ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Isan und der Nordosten => Thema gestartet von: fidelio am 04. Februar 2015, 08:55:58

Titel: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 04. Februar 2015, 08:55:58
Ich liebe den Isan. Zumindest dort, wo ich wohne. Es passt
einfach Alles.
Die Leute sind durchwegs freundlich.
Am Markt sind die Sachen frisch..
Saufleisch und Rindfleisch sind von guter Qualitaet.
Eier und Hendl - nur Mistkratzer
Weit und breit keine Industrie
Weit und breit keine Touristenhorden
Polizei sieht man selten
Die verbilebene Weiblichkeit sehr charmant
usw.
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: joggi am 04. Februar 2015, 10:37:41
Dem schliesse ich mich an.

+ Natur pur

+ viele Sehenswuerdigkeiten

Ich lebe zwar nicht (mehr) dort, bin aber im fast ganzen ISAAN oft unterwegs.

 8)   C--    [-]

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: siggi am 04. Februar 2015, 11:11:03
So sehe ich es auch,  [-]
die Leute sind nicht nur durchwegs freundlich,  ;}
sondern auch sehr hilfsbereit.  {*
ich bin wunschlos glücklich,  :)
bis aufs Internet.   :'(
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: crazyandy am 04. Februar 2015, 13:25:13

ich bin wunschlos glücklich,  :)
bis aufs Internet.   :'(

und der Strom, vor allem wenn es regnet  :'( :'( :'(
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 04. Februar 2015, 13:39:21
@crazyandy
Bei Stromausfall (hier eher selten) hat ja der anstaendige
und geschickte Farang eine Mia!
lieben Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: crazyandy am 04. Februar 2015, 13:44:35
@crazyandy
Bei Stromausfall (hier eher selten) hat ja der anstaendige
und geschickte Farang eine Mia!
lieben Gruss
fidelio

 ??? soll die dann in die pedalen treten damit wir Strom haben und ich ins Internet kann  ??? ??? ;D, ansonsten liebe auch ich "mein Isandorf" obwohl sich da Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: siggi am 04. Februar 2015, 13:45:17
und der Strom, vor allem wenn es regnet  :'( :'( :'(
ja das hatte ich noch vergessen,  {+
aber dies überbrücke ich erstens mit der Mia,  {--
und zweitens mit Deutschlandaufenthalt.  :)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: rampo am 04. Februar 2015, 13:50:54
Wen sie nicht gleich kommen . fuer diesen Fall gibts sowas.

(http://up.picr.de/20886157vv.jpg)

(http://up.picr.de/20886185tw.jpg)

(http://up.picr.de/20886186su.jpg)

Fg.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 04. Februar 2015, 13:56:16
 ??? Mann, seit ihr so Gefuehlsarm ?  
Ohne Strom geht alles viel besser  }}
Candlelight Dinner, romatisch auf der Terrasse sitzen und den Nachhimmel bewundern.
Zaertliche Worte austauschen  und als Hoehepunkt,   :-X  gemeinsm unter die Bettdecke kuscheln  :-*
und dazu eine romantische Musik

  https://www.youtube.com/watch?v=oK_f2B-REXA    (http:// https://www.youtube.com/watch?v=oK_f2B-REXA  )

funktioniert auch im Fortgeschrittenen ALTER   :]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: rampo am 04. Februar 2015, 14:16:48
Bin eigentlich sehr zufrieden in der Pampas, es haette auch schlimmer kommen koennen C--

Hab alles was ich brauche und das was ich nicht bekomme mach ich mir selbst .

Kontakt Arm sicher nicht es gibt genug Falang und Thai besuche , die eine sind erwuenscht und die Anderen kommen halt nur ein mal .

Fuer 17 .2  hat sich wieder eine Gruppe Falangs angemaeltet , genau auf solch Besucher freud man sich .

Hab mich auch beim letzten Besuch von meiner Besten seite bei ihnen gezeigt , und sie zum essen bei meinen Nachbarn (Wat ) eingeladen .

Fg.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 04. Februar 2015, 14:47:16
@Buriander

So ist es!
Wie heisst ein altes Sprichwort: Im Dunkeln ist gut munkeln :-*
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 04. Februar 2015, 17:45:20
Candlelight Dinner, romatisch auf der Terrasse sitzen und den Nachhimmel bewundern.

Und sich von den unzähligen Plagegeistern zerstechen zulassen  :D, vielleicht hilft das gegen die Mücken. C--
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: samuispezi am 04. Februar 2015, 18:00:57
Bin eigentlich sehr zufrieden in der Pampas, es haette auch schlimmer kommen koennen C--



Hab mich auch beim letzten Besuch von meiner Besten seite bei ihnen gezeigt , und sie zum essen bei meinen Nachbarn (Wat ) eingeladen .

Fg.

Wenn der Besuch Charakter hat, dann nimmt er selber als kleine Aufmerksamkeit ein ordentliches Stück Bauerngselchtes aus der Heimat mit,
was dann zusammen verzehrt wird. ;]


Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Patthama am 05. Februar 2015, 17:55:52
Ich lebe ja auch sehr gerne im Isaan.Wobei ja Isaan,nicht gleich Isaan ist.Es macht schon einen Unterschied,ob man z.B. in der Grosstadt KhonKaen,oder in einem kleinen Dorf am Ende der Welt lebt.
Mein geliebtes BanPhai ist ein Amphor mit ca.20.000.Einwohnern,ca 40km suedlich von Khonkaen gelegen.Mir fehlt es hier an gar nichts,es ist alles vorhanden was man zum Leben braucht.Ob ich mich aber auch im allerkleinsten Ban,so 20km von hier, auch wohlfuehlen wuerde,kaeme auf einen Versuch an.

Nur so nebenbei.
Ich bin ja auf dem Lande aufgewachsen,und habe bis zu meinem Umzug nach TH, auch da gelebt. Beim letzten Heimatbesuch kam es mir etwas komisch vor,als ich so durch den Ort schlenderte.Es ist alles wie ausgestorben,fast kein Mensch ist zu sehen.Inzwischen hat nach dem Metzger,Baecker,Post,Tankstelle auch der letzte Einkaufsladen geschlossen.Die haben nun einen neuen Verein gegruendet,der sich Soziales Netzwerk nennt,und z.B. unter anderem auch Einkausfahrten fur aeltere Bewohner anbietet.

Hier in Banphai habe ich ca. 500m zum Ortszentrum,und da bekomme ich alles. Hoffen wir doch mal,dass diese Entwicklung wie in vielen kleineren Orten  in D,nicht so schnell nach TH uebergreift.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 05. Februar 2015, 18:22:23
@patthama
Treffend und hervorragend geschrieben wie es ist.
Bei uns in A gibt es sehr viele Ortschaften die kein Kaufhaus,
keinen Baecker usw. haben. Also da stoert es mich hier gar
nicht, wenn in jedem 5.Haus ein Shop ist und sich sehr viel
Leben auf der Strasse abspielt.
Es ist dadurch die soziale Bindung um ein Vielfaches groesser
als in Dach.(falls in Dach ueberhaupt noch eine vorhanden ist)
lb. Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: joggi am 05. Februar 2015, 20:19:00

Es ist alles wie ausgestorben,fast kein Mensch ist zu sehen.

Inzwischen hat nach dem Metzger,Baecker,Post,Tankstelle auch der letzte Einkaufsladen geschlossen.

Die haben nun einen neuen Verein gegruendet,der sich Soziales Netzwerk nennt,und z.B.
unter anderem auch Einkausfahrten fur aeltere Bewohner anbietet.


 }} {*


Gute Idee !
Nur so kann man Gegensteuer zum allgemeinen "Zerfall" der komunalen und regionalen Strukturen
und gegen die unselige GLOBALISIERUNG geben.

Ein naechster Schritt waere die Gruendung einer (kleinen) SPAR-KASSE.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Tommi am 05. Februar 2015, 21:16:14
Eine Zwischenfrage, da ich den Isaan nicht persönlich kenne. Die Freundlichkeit
scheint buchstäblich zu sein, das freut mich und ist ganz sicher kein Gerücht.

Gelegentliche Stromausfälle, kein Highspeed-Internet ... nicht schlimm, Gewohnheit.

Was mich beschäftigt - man erzählte mir mal von einer "langweiligen Farmlandschaft" und
von nur wenigen "wilden" Tieren, die geblieben sind. Viele Singvögel gäbe es auch nicht mehr.
Klar, das Thema betrifft das Land und nicht die Städte, aber ich interessiere mich für die Natur.

Danke für eine diesbezügliche Einschätzung von euch, klärt einen unwissenden "Südstaatler" mal auf. ;]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Bruno99 am 05. Februar 2015, 21:33:33
Gelegentliche Stromausfälle, kein Highspeed-Internet ... nicht schlimm, Gewohnheit.

echt  :o davon spuere ich aber nichts  :-)

Stromausfall kann ja mal passieren (auch zeitlimierter, bewusster 'Ausfall' durch Arbeiten am Netz, wenn man die vorherige Ankuendigung mitgekriegt hat), wie ueberall auch, aber kein schnelles Internet  {;
Bin hier in der Pampa schneller unterwegs als an einigen Orten in Bangkok   >:

Was mich beschäftigt - man erzählte mir mal von einer "langweiligen Farmlandschaft" und
von nur wenigen "wilden" Tieren, die geblieben sind. Viele Singvögel gäbe es auch nicht mehr.

Da ich noch viele Baeume ums Haus rum habe, meine Nachbarn ebenfalls, kann ich in meiner unmittelbaren Umgebung nicht viel klagen, genistet wird wo's moeglich ist, und das definitiv nicht nur von den Hausspatzen, Abwechslung ist da.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Helli am 05. Februar 2015, 21:35:21
Was mich beschäftigt - man erzählte mir mal von einer "langweiligen Farmlandschaft" und
von nur wenigen "wilden" Tieren, die geblieben sind. Viele Singvögel gäbe es auch nicht mehr.
Klar, das Thema betrifft das Land und nicht die Städte, aber ich interessiere mich für die Natur.
Dass das nicht unbedingt so trostlos ist, wie Du annimmst, kannst Du doch in verschiedenen Freds auch selbst
einschätzen. Es sind eine ganze Reihe schöner Bilder eingestellt worden (z.B. von einigen Kollegen aus Chiang Mai -
da fängt übrigens Morgen die jährliche Blumenschau an - kann man nur empfehlen). Wenn man Interesse bekundet,
sollte man auch mal den bequemen Hintern lüften und sich mal auf den Weg in den Norden oder Nordosten machen.
Auf dem Weg dahin biete ich gerne meine bescheidene Strohhütte an für eine Zwischenübernachtung.(http://up.picr.de/20899451qh.jpg)
Nur ein Beispiel !!!
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 05. Februar 2015, 21:55:02
Tommi, sehr sarkastsich  ???
Hier gibt es noch viele singende Voegel, manche koennen auch fliegen.
High Speed Internet, Frage wo leben Du ?  
Das ist sogar im tiefsten Isaan vorhanden.
Langweilige Farmlandschaft, gut, fuer  langweilige Meerlandschaft gilt doch das gleiche  :]
Ich habe fast 3 jahre in Patty gelebt, da kann ich sagen, mir ging das Meer auf die E.. Socken.
Egal in Jomtien oder weiter weg, es war eben Langweilig.
Was willst Du jeden Tag unter den Sonnenschirmen, oder auf dem Liegstuhl machen ?  MEER schauen , mehr erleben  :-) Fische fangen oder den Einheimischen beim Angeln zusehen.
Schwimmen ist ja wohl nicht Deine Sache ? oder ?
Trotzdem freue ich mich, dass es Dir nicht Langweilig wird, denn jeder lebt ja sein eigenes leben und das sollte man respektieren.  
Aber Tommi, jeden Tag eine Erfahrung weiter  :-X
Es bringt doch nichts , darueber zu schreiben, wo es besser ist, das darf jeder fuer sich immer noch selber entscheiden  {*
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: schiene am 05. Februar 2015, 22:02:31
Viele Singvögel gäbe es auch nicht mehr.
Klar, das Thema betrifft das Land und nicht die Städte, aber ich interessiere mich für die Natur.

Zumindest bei uns stelle ich jedes Jahr fest das es immer mehr Vögel egal ob groß oder klein gibt.Auch große Leguane sieht man immer öfter.
Großwildtiere aber auch kleinere wie Kanienchen gibt es aber schon lange keine mehr.Da sieht man in Deutschland mehr.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Tommi am 05. Februar 2015, 22:48:16

ich bin wunschlos glücklich,  :)
bis aufs Internet.   :'(

und der Strom, vor allem wenn es regnet  :'( :'( :'(



Sorry, ich fragte doch nur nach - so geht das mit gestreuten Gerüchten.
Ist doch völlig in Ordnung, wenn ihr es geraderückt, alles wunderbar! ;}
Danke für die Berichtigungen ... darum ging es mir doch schliesslich nur.

 [-]

Nur ein Spass - Mit "Strom" ist vermutlich ein grösserer Fluss gemeint.
...immer dieses Hochwasser bei Regen! C--

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 06. Februar 2015, 01:11:55
Na ja, Internet im Dorf, über die Telefonleitung nur im Schneckentempo,
daher wurde eine "Funkstrecken-Box" für das Internet installiert oder auch per 3/4G - Technik möglich, ob das High-Speed-Internet genannt werden kann weis ich nicht.
Singvögel ? Neu angesiedelt haben sich Beo´s  ;}, Spatzen waren schon immer vorhanden und nisten fleißig in den Palmen.



Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 06. Februar 2015, 09:33:52

Der Isan ist so gross, dass es sicherlich auch oede Gegenden gibt.
Ich wohnte zuvor in Ayuttaya. Eine Reise zu den Schwiegereltern (und
das Hochwasser in Ayu) machten es mir sehr leicht hierherzuziehen.
Hier, wo ich wohne, ist die Landschaft sehr abwechslungsreich.
Interet war auch anfangs eine Katastrophe. Durch den Bau von
Sendemasten nun immer besser. Ich selbst verwende das AIS-Ei.

Voegel, jede Menge  und in jeder Groesse.
Es wird auch nicht Nestraub betrieben ( so wie in Ayu)
usw.
Man koennte hier stundenlang schreiben - am meisten ueber
die Einheimischen.
Die sind da eben n i c h t so.
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Take off am 06. Februar 2015, 10:44:11
Meine Frau und ich hatten kürzlich liebe Bekannte, ( Farangs ) in

Amnat Charoen , noch 20 Kilo weiter,  besucht.

Die Gastfreundschaft war an Herzlichkeit nicht zu übertreffen. Die Gegend, bzw das Land dort wunderschön. Keine Industrie, kaum Autos.

An einem Abend gab es zum Essen " Kampfhuhn ".

Aber, leider kein fliessend Wasser, warmes schon gar nicht, .  Das Plumpsklo war absolut nicht unser Ding. Internet war dort ein Fremdwort

und geschlafen haben wir auf Decken auf dem Boden. Wenn ich daran denke tut mir Heute noch alles weh !

Abends, wenn es Dunkel wurde, war das kleine Dorf wie ausgestorben. Nirgens konnte man hingehen.  Keine Drinks oder Billard, NIX !!

Der nächste Ort wäre 20 Kilo entfernt.

So schön es auch im Isan ist aber unser Fazit war, noch nicht einmal begraben wollen wir dort sein.

Mir tun die Farangs leid die , wahrscheinlich wegen ihrer Mia, dort hingezogen sind, wollten, mussten .

Wir wussten schon warum wir in Pattaya gelandet sind. Die Infrastruktur hat es ausgemacht. Shopping, Krankenhäuser usw.

Das beste an allem war dann die Heimfahrt.

Lg

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 06. Februar 2015, 11:01:23
@Take off
Einmal im Jahr fahren wir nach Bangkok. Ich muss zur Botschaft und Mia
besucht ihren Bruder.
Dann kaufen wir ein, was wir hier nicht bekommen, Es ist aber ohnehin nicht viel.
Das allerbeste ist die Heimfahrt.
Da haben wir fliessendes Wasser (auch warm), engl.Klo (WC) und eine heilige Ruhe.
Aber es wurde ja schon erwaehnt: jeder soll so leben, wie es ihm gefaellt.
Natuerlich sind solche Reiseberichte, wie dein Erlebnis, dazu geeignet, dass manche
meinen, im Isan gibt es nichteinmal ein Klopapier.
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Take off am 06. Februar 2015, 11:07:22
dass manche
meinen, im Isan gibt es nichteinmal ein Klopapier.

Sorry fidelio,

hatte ganz vergessen das zu erwähnen. ..

Lg
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Suksabai am 06. Februar 2015, 11:12:18
@Take off
Zitat
Meine Frau und ich hatten kürzlich liebe Bekannte, ( Farangs ) in Amnat Charoen , noch 20 Kilo weiter,  besucht.

Farangs mit Plumpsklo, ohne fliessend Wasser, auf Boden schlafen ??? - sehr seltsam! Da braucht man einen eigenen Humor {--

@fidelio

ich bin relativ oft in deiner (weiteren) Ecke, Non Khun. Ich bin eigentlich ein ziemlich geselliger Typ und finde leicht Anschluss. Habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass das von Dorf zu Dorf sehr verschieden ist. Während in einem Dorf ich mir wie ein wandelnder ATM vorkomme, werde ich im anderen sofort herzlich, familiär und ohne Hintergedanken begrüsst und mehr oder weniger integriert.

Momentan halte ich es (grossteils noch) wie @Take off, auch das Seebad hat lebenswerte Ecken, liebäugle aber doch auch mit einem (zumindest temporären) Umzug in den Isaan, zumal ich es mir im Haus meiner Frau schon recht komfortabel gemacht habe. Im Moment bin ich noch nicht genug ruhebedürftig.

lg

PS: Wieso Klopapier - gibt doch die Arxxxdusche ;]

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 06. Februar 2015, 11:27:17
@suksabai
Nein, @take off hat  nur Reiseschriftstellerei ala Humboldt betrieben
"Eine Reise zu den Naturburschen, die nichteinmal einen Billardtisch haben".
Es ist eben so, dass viele Haeuser noch den sog. Wassergrander haben
und eben keinen Abfluss fuer menschliche Ausscheidungen.
Umsomehr ist man ja dann auch froh wieder daheim zu sein.
Laut unbestaetigter Meldung habe ich gehoert, dass hier im Spital
zwar ein elegantes Herzecho gemacht wird aber noch mit Holznarkose
gearbeitet wird.
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Suksabai am 06. Februar 2015, 12:52:30
@fidelio

Zitat
Laut unbestaetigter Meldung habe ich gehoert, dass hier im Spital zwar ein elegantes Herzecho gemacht wird aber noch mit Holznarkose gearbeitet wird.

 }{ Naja, seit Taki seinen Krieg gegen Drogen durchgezogen hat, sind sie "back to the roots"
Früher haben sie ja ihren allseits beliebten Mohn gehabt, den hat er untersagt, gehn wir halt noch ein Stückerl weiter zurück }{

Nein, im Ernst, ich sitze sozusagen an der Quelle, meine Stieftochter ist Absolventin der Universitäts-Diplom-Krankenpflergerschule (Elite!). Da hatte ich ein paar mal Gelegenheit, sie am Praktikumsplatz in einigen Spitälern in Ubon R. zu besuchen.
Das ist beileibe KEINE Provinz!!!!

lg
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Alex am 07. Februar 2015, 11:00:26
Ich finde , daß die Standortwahl eines jeden hier von keinem zu kritisieren ist .

Mehrfach habe ich die Landschaftliche Schönheit der Landschaft und die

Freundlichkeit der dort lebenden Thais erleben dürfen , genauso wie ich

dies im Norden und Süden des Landes erlebt habe . Die Member aus dem

Isaan und dem Süden  , werden aber auch verstehen , wenn ich das

Pattaya Bashing einiger hier ,welches erschreckend wenige Ortskenntnisse

offenbart so nicht stehen lassen kann . Ich fühle mich in Nongparlaei lebend

wohl , habe 1,4 km zu Meer , hervorragende Infrastruktur , beste Einkaufs

Möglichkeiten und eine meinen Ansprüchen genügende Medizinische Versorgung .

Das waren in meiner Entscheidung beim ersten Hauskauf in PTY die Punkte die

überwogen haben . Die landschaftliche Schönheit der Gegend hier bleibt Besuchern ,

die nur die Beach , second & third Rd. neben der Walkingstreet heimsuchen verständlich

verborgen . Vll. mal beim nächsten Besuch die Prioritäten ein wenig verschieben !
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 07. Februar 2015, 11:35:57
Ich sehe es so wie Alex,  jedem das seine.
Pattaya hat sicher auch seine guten und schoenen Seiten.
Die Infrastrucktur stimmt, alles vorhanden  und wer ans Meer will, kann das  , nur nicht in Patty oder Jomtien an den Strand gehen.
der ist nur fuer Touristen  :-* geeignet  :]
Im Isaan gibt es sicher  noch Doerfer, da wird eben nach dem dunkel werden die Haustuer verschlossen.
Plumpsklo, na und, ist hygenischer als manche Kloschuessel  :]
Wer aber in der Naehe einiger Staedte wohnt, oder so wie ich, gar 2 km von Buriram entfernt, hat auch alles was man so braucht.
Ich hab alles was ich brauche in 5 km Umkreis,  und hab meine Ruhe.
Wenn ich wirklich mal ans Meer will, Koh Chang ist 4 Stunden weg, Patty ist 5 Stunden weg, das sind keine Entfernungen.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 07. Februar 2015, 11:55:14
Hier, von Khun Han, wird man auf Vorbestellung mit dem Minibus (500 BHT)
vom Haus abgeholt und ist in ca.8 bis 10 Std. In Bangkok. Retour dasselbe.
Von Wanne-Eickl nach Italiens Straenden etwa braucht man etwas laenger.
Wers komfortabler will, zahlt 600 Bath mit einem Luxusbus bis nach Patty
ab Sisaket. Also kein Problem, sollte einem fad werden, was mir bisjetzt
noch nicht passiert ist.
lb. Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Rangwahn am 07. Februar 2015, 12:04:02
Zwei meiner Freunde leben seit längerem an unterschiedlichen Standorten im Isaan. Weil ihre Angetrauten von dort stammen. Beide noch nicht mal irgendwo in einer gottverlassenen Pampa sondern unweit grösserer Städte. Sie würden hier schreiben wie schön der Isaan ist (ist er auch) und dass sie sich so wohlfühlen dort. In intensiveren Vieraugengesprächen während längeren Besuchen dort hat sich herauskristallisiert dass dies im Inneren jedoch irgendwie nicht so ist, sie vermissen eben genau das was Alex angesprochen hat - würden es aber öffentlich niemals zugeben da sie ihre Situation in absehbarer Zukunft nicht ändern können oder wollen. Auch ihrer Angetrauten zuliebe. Irgendwie meine ich dass dieses Gefühl von Jahr zu Jahr stärker wird. Nach einem langen harten Arbeitsleben "ausgewandert" und doch nicht wirklich rundum glücklich. Das tut mir irgendwie leid.
 
Egal wo - es ist eben ein Unterschied ob man mal für ein Paar Wochen in der jeweiligen Gegend Ferien macht oder dort dann dauerhaft sesshaft wird. Wünsche allen dass sie in ihrer Gegend glücklich und zufrieden sind oder für die, die sich noch nicht entschlossen haben, es werden.


Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 07. Februar 2015, 12:23:01
@Rangwahn
Deine Schilderung ueber ein "inneres Ungluecklichsei" kann ich sehr gut
nachvollziehen. Es ist aber zu bedenken, dass oft schon ein paar Katzenspruenge
Welten ausmachen koennen. Also hier kenne ich, nur 2 oder 3 km entfernt,
Gegenden, wo ich auch nicht leben moechte. Ich habe halt das Glueck,dass
ich auf einer kleinen Anhoehe wohne. Unten im "Tal" schauts schon wieder ganz
anders aus.
In der unmittelbaren Umgebung haben 2 deutsche ihren Lieblingen je ein Haus
gebaut. Sie kommen gemeinsam 2 bis 3x im Jahr. Zuerst 14 Tage Patty und dann zur
Erholung zum Liebling. Kommen zu mir auf ein [-] und wir haben grosse Gaudi. Die Gaudi
waere aber ganz schnell verflogen, wenn ich ihnen so erzaehlen taetert :-X
Selbstverstaendlich schweigt man und meine Mia hat Sprechverbot.
lb. Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: rampo am 07. Februar 2015, 13:08:32
Wie schon eimal gesschrieben es haette schlimmer kommen koennen .

Das Land hab ich ausgesucht (Durfe es dafuer auch bezahlen ) bin zwar ein Landmensch wolte aber immer in der Naehe von einer Stadt leben .

So war es auch in Oesterreich in die Hauptstadt 10Km .

Hier habe ich auf Kohn-Gaen 12 Km

Zur Immi 10 Km

Uni Krankenhaus 11Km

Tesco Extra 8 Km

Flughafen 12 Km

Also  Herz was wilst du mehr , aber das Beste fuer mich das Dorf zu den wir gehoeren ist 2 Km von uns entfernt , und so solls auch bleiben .

Die N2 nur 2 Km von uns weg , hier geht alle 30 Minuten ein Bahtbus in die Hauptstadt meine Frau nimmt in Oefters in Anspruch den Bus ich nicht .

Da ich kein Salzwasser liebe faehlt mir das Meer nicht , was mir Faehlt noch zu meinen Glueck ist ein Pool nicht Rissig so um 3x5  und das wird dieses Jahr in Angriff genommen .

Fg.

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 07. Februar 2015, 13:26:54
Servus rampo
Was willst denn noch alles bauen? Da du kein Salzwasser magst, bau halt einen
2. Pool. Da kannst du ja den grossartigen Vorschlag von unserem Member
Malakor verwirklichen und genuegend Tafelsalz (jodiert) hineinschuetten.
lb. Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: franzi am 07. Februar 2015, 13:52:15
Alex, meine Devise war immer, jedem das Seine.
Mir persoenlich hat vor gut einem Vierteljahrhundert in Pattaya als Rotlichtneuling immer nur das Nachtleben gefallen. Die Gegend aber nicht, die hatte meiner Meinung nach mit Exotik nix zu tun.
Exotik, wie ich mir das immer vorstellte, gibt es allerdings auch hier nicht. Aber mehr thailaendische Natuerlichkeit.

fr
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 08. Februar 2015, 07:36:20
Ich aergere mich  {[   hier im Isaan,  keiner kommt und schaut nach, ob der Isaan auch wirklich schoen ist  :]

Ich freue mich,  gut so, dann bleibt fuer uns mehr vom Isaan  }}
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 08. Februar 2015, 11:32:46
@Burianer, servus

.... und keiner schaut nach....
Bitte, male den Teufel nicht an die Wand! (sagt man)
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 08. Februar 2015, 13:26:23
fidelio, ich weiss, wir lieben die Ruhe.
Was wuerde wohl im Isaan los sein, wenn die die Schoenheit des Isaans entdecken  {+
Wobei, Buriram macht sich da allerhoechste Gedanken, wie man zumindest  Bangkok den Rang ablaeuft  ???
Jedes Wochenende Racing  oder Fussball.
Naja, Bangkok versinkt im Meer, wenn nicht,   dann im Haeusermeer  :]
Viele liebe Grusse aus Buriram.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Patthama am 08. Februar 2015, 14:22:51
Also,Burianer,und fidelio,wenn ihr wollt ,dass nicht so viele andere Farangs den Isaan schoen finden,solltet ihr sie zu dieser Jahreszeit einladen.Ich lebe ja gerne hier,aber im Moment ist es Landschaftlich doch nicht so schoen.Bei uns ist die Vegetation stark ausgetrocknet.Es sieht eher nach Steppe aus,als nach einer Tropischen Region.Erst wenn es dann zum ersten mal wieder regnet,blueht der Isaan wieder auf.

Gruss Patthama
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: malakor am 08. Februar 2015, 14:50:01
Brennende Stoppelfelder und ausgedehnte Steppe   ---   aber der Isaan ist trotzdem (oder deswegen) so schoen. 

Irgendwann muss ich mir das doch auch mal ansehen.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Rangwahn am 08. Februar 2015, 15:31:45
Brennende Stoppelfelder

keine Ahnung ob das im Isaan ein Problem ist, das wiederrum kenne ich persönlich aus dem Norden (Gegend Chiang Mai - Chiang Rai). Ganz schlimme Sache in den Monaten um März - Mai. Wir haben schon unseren Urlaub dort abgebrochen und sind geflüchtet weil wir fast erstickt sind am tagelangen Qualm. Bin gespannt ob es aus meiner Erfahrung unter den Nord-Liebhabern auch hier wieder Konter gibt dass alles nicht wahr oder alles völlig harmlos ist.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 08. Februar 2015, 16:15:16
Selbstverstaendlich gibt es auch (wie in meiner weiteren Umgebung) einige
unangenehme Sachen. Das Abbrennen der Reisfelder geschieht nicht gross-
flaechig. Es wird vielfach die das Feld umgebende Gstaettn abgebrannt. Ein
grosses Problem ist auch die sehr verschmutzte Asphaltstrasse durch den
Verkehr von den Feldern kommend. Man geht aber hier immer vom Reisanbau
mehr weg. Vielfach nur fuer Eigenbedarf. Duerre gibt es hier (jetzt das
3.Jahr erlebt) keine, weil es sehr viel Morgentau gibt. Ca 9 Uhr ist alles trocken.
Was solls - ich bin zufrieden!
fidelio

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: joggi am 08. Februar 2015, 16:39:11

Was solls - ich bin zufrieden!       
fidelio


 {*

Gut so.

Nur auf das kommt es an.

Netto unter dem Strich :

Z U F R I E D E N H E I T  !

Ist unbezahlbar.

Habe ich auch und wuensche ich echt Jedem !

 8)   C--   [-]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: archa am 09. Februar 2015, 08:25:23
Bravo @fidelio  {* , für diesen Threaderöffnung.

Sehr interessante Auslegungen, Bemerkungen sowie im Rahmen gelegte Kritik sind über diese "Meerlosen Provinzen" zu lesen, und das freut mich.
Vielleicht gibt es momentan, nach dem lesen der Memberkommentare, weniger Meckerer die früher über den Isaan lästerten und diese Gegenden  -ausser der schönen und netten Ladys in den Touristenhochburgen-  ins Pfefferland schickten :-) .

 Diesen neu eröffneten Thread mit den nett geschriebene Meinungen über diese Region wird/könnte eventuell  nur "vorübergehend" eine Chance an angemessenen Kritik haben, da ja immer mehr und neue Members sich hier einschreiben und das bereits geschriebene ignorieren oder sich keine Zeit nehmen sich über den Isaan so richtig zu informieren. Und die Antipathie diese Landschaften fängt von neuem an. 
 
Der Grund warum ich den Isaan so liebe, habe ich ja bereits an anderen Orten geschrieben und will/werde mich nicht wiederholen.

Gruss aus Ban DONSEABANG (CITY/BAD :D.)   In der nähe von Udon-thani.
archa
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 09. Februar 2015, 10:46:47
@archa, servus
Ich moechte mich nicht mit fremden Federn schmuecken.
Auf die Idee  hat mich Member Malakor gebracht, der ja
dem Isan eher etwas kritisch gegenuebersteht,
Dass das Echo aber so gross ist, habe ich nicht angenommen.

Ich selbst vergleiche ja den Isan immer mit einer x-beliebigen Stadt.
Da gibt es die Betonburgen, die Plattenbauten und das "Glas-
scherbenviertel". Dem gegenueber steht das Villenviertel.
Wie halt ein jeder kann und will, waehlt er sein Zuhause.

lieben Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 09. Februar 2015, 11:01:22
Nachtrag:
Wie halt ein jeder kann oder will  ODER besser, wie halt
der Farang von der geliebten Mia papnasgefuehrt wird :-* }{
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: butterfly am 10. Februar 2015, 00:38:48
fidelio ,
so würde ich den Isaan mit zwei Ausnahmen ebenso beschreiben . (1) Freundlichkeit in unserem Dorf ohne Ende ! z.B läuft man so
durch die Gassen und es wird gegrüßt fast an jeder Ecke . Teilweise von Leuten , die ich gar nicht kenne. Nehme ich gerne mit .   {*
(2) Was mir echt auf den Senkel geht , das sind des nachts kläffende Dorfköter ,oder die so genannten Thai-Wachhunde . ,,Horror,,  {;

Den Postings #16#Tommi und #20#schiene kann ich nur zustimmen . ,,Kleine Episode von mir hierzu,, . Fahre ich mit meiner Frau zu
später Stunde hier bei uns durchs (auch) schöne Münsterland , kommt es hier häufig durchaus zu Wildwechseln wie z.B. Rehe , Hasen ,Fasan
Kaninchen ect. Von meiner Frau bekomme ich dann immer zu hören , Schatz , guck mal da ,,LECKER,, .
Fahren wir  aber zu genannter Abendstunde im Isaan durch die Pampa , iss nix mit Wildwechsel . Antwort meiner Frau auf meine Nachfrage ,
ob es denn hier keine freilebenden Tiere gäbe? Früher schon , doch die sind alle schon mehr oder weniger im Kochtopf gelandet . Sprich: ,,LAB,,

Sorry , meine Aussage stimmt nicht so ganz. Wasserbüffel habe ich gesehen , ne ganze Menge Wasserbüffel .  :]

Gruss      klaus
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: budibudi am 10. Februar 2015, 01:31:01
Lab Vua, frisch gehacktes Kuhfleisch,  }}
ja genau; das haben wir gerade Gestern als wir mit den Velos unterwegs waren, gegessen.

(http://up.picr.de/20945747ou.jpg)

(http://up.picr.de/20945760to.jpg)

(http://up.picr.de/20945775lp.jpg)


budibudi
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 10. Februar 2015, 09:45:02
Es gibt Erlebnisse, die immer einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Mein Erlebnis ist sich nicht Isan-spezifisch aber kann ich mir in DACH
so nicht vorstellen.

Vorige Woche Dienstag ist mein vis-a-vis Nachbar gestorben.
In der frueh schon hat sich das im Ort wie ein Lauffeuer verbreitet.
Ittiphan war 76 Jahre alt, Wittwer und hatte keine Kinder.
Um ca. 9 Uhr kam das halbe Dorf (wer halt daheim war) und es wurde
gekehrt, gesaeubert. Ja sogar die Hauswand heruntergefaerbelt.
Ein Traktor glaettete den Vorgarten. Andere brachten vom Wat
Geschirr, Sessel und Tische.
Ich konnte von meinem "Auslug" alles gut beobachten.
Frauen brachten Reis, Gemuese usw. Ittiphan war arm - es war ja nichts da.
Um ca. 15 Uhr wurde der Sarg gebracht.  6 oder 7 Frauen (auch juengere)
haben den Toten sorgfaeltig gewaschen und angezogen.
Es gab keine Gaffer, es war das Ganze so, als ob es die selbstverstaendlichste
Sache der Welt ist.
Freilich ist dann Geld eingesammelt worden. Noch nie habe
ich so gerne gegeben, wie in diesem Fall.
Es war Alles beruehrend, bedrueckend aber einmalig.
Ein Zusammenhalt, wie ich es in meinem Leben nie gesehen habe -
noch dazu, weil es nichts zum "Erben" gab.
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: joggi am 10. Februar 2015, 10:57:44
Es gibt Erlebnisse, die immer einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Ich konnte von meinem "Auslug" alles gut beobachten.
Frauen brachten Reis, Gemuese usw. Ittiphan war arm - es war ja nichts da.
Um ca. 15 Uhr wurde der Sarg gebracht.  6 oder 7 Frauen (auch juengere)
haben den Toten sorgfaeltig gewaschen und angezogen.

Freilich ist dann Geld eingesammelt worden. Noch nie habe
ich so gerne gegeben, wie in diesem Fall.

Es war Alles beruehrend, bedrueckend aber einmalig.

Ein Zusammenhalt, wie ich es in meinem Leben nie gesehen habe -
noch dazu, weil es nichts zum "Erben" gab.

fidelio


 {* {* {*

Genau sowas liebe ich auch !

Hut ab vor den (einfachen) THAI's

 }} }} }}

Und im "Rest" der Welt fuehren aus allen "Lagern" irre Idioten Krieg !?

Grund dazu, dass auch in diesem Forum sonst "friedliche"
Maenner (Member), verbal und oft unter der Guertellinie, auf einander los gehen.

Nehmt euch ein Beispiel an den THAI's und besinnt euch auf das friedliche Leben.

Ist gesuender, macht mehr Spass und kostet nix.

Gruss
joggi
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Helli am 10. Februar 2015, 13:56:16
Sehr interessante Auslegungen, Bemerkungen sowie im Rahmen gelegte Kritik sind über diese "Meerlosen Provinzen" zu lesen, und das freut mich.
Vielleicht gibt es momentan, nach dem lesen der Memberkommentare, weniger Meckerer die früher über den Isaan lästerten und diese Gegenden  -ausser der schönen und netten Ladys in den Touristenhochburgen-  ins Pfefferland schickten :-) .
So ganz "Meer-los" sind wir im Isaan ja auch nicht. Wir haben halt eben nur Süßwasser. Wenn man z.B. am Ubolrat-Stausee ist und von BangSaen2 über's Wasser schaut, sieht man das andere Ufer (Pattaya2) auch nicht. Auf diesem See haben wir sogar Jet-Skis, die allerdings schon älteren Datums sind und fast ausschließlich als Zugboote für kleine Restaurants aus Bambus oder Plastikbananen benutzt werden. Die große Politik ist weit weg und tangiert nur peripher, als Farang ist man normalerweise in eine Familie eingebunden und bekommt manchmal sogar einen Status in der Hierarchie derselben. Man kann sich frei entfalten und Landleben kann ungezwungen und richtig schön sein! Nach jeweils einem halben Jahr "Rentner-Beschäftigung" in DE freue ich mich immer wieder, nach Hause zu kommen.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 10. Februar 2015, 15:17:01
@butterfly - servus
Ja, das ist schon ein Problem mit den Wachhunden.
Hier in meiner Dorfstrasse gibt es ca. 30 Stueck.
Ich selbst habe einen grossen und meine Frau einen" Mopedhund."
Meine Hunde sind in der Nacht im Haus. Aergerlich sind die
alltaeglichen Chorproben. Einer fangt an, die anderen stimmen ein.
Das geklaeffe ist nicht so wild. Man gewoehnt sich dran.
Nicht aber etwaige dunkle Gestalten, die nichteinmal ums
Eck schauen duerfen. Da kommen die 4-beinigen Streitkraefte schon
angerannt.
Hat eben alles Vor- und Nachteile.
lb. Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Helli am 10. Februar 2015, 15:31:24
Hat eben alles Vor- und Nachteile.
Richtig! Wir haben auch gedacht, wir kämen ohne diese eigenen "Streitkräfte" aus (weil die Nachbarschaft schon genug davon hat). Seit einem Einbruch bei uns, gibt es auf unserem Gelände auch ein "laufendes Gebiss", was auch ab und an gezeigt wird. Besonders, wenn sich eine Schlange zu uns verirrt hat. Dann gibt es Radau, bis wir den ungebetenen Besucher entfernt haben. Gutes Tier!
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: archa am 11. Februar 2015, 06:03:54
Ich selbst habe einen grossen und meine Frau einen" Mopedhund."

lb. Gruss
fidelio

Hallo Fidelio,
kannst du mir bitte näher erklären was ein "Moped Hund"   ???   wohl sein könnte?
:D Der Spruch finde ich gut :D
Muss sicher etwas aussergewöhnliches sein, oder ist diese Hunderasse:  only for Ladys?

Gruss
archa
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 11. Februar 2015, 06:38:51
@archa - schoenen guten morgen!



wie es halt weiblicher Brauch ist, wollen sie auch das haben, was andere
Frauen besitzten. Da hier relativ viele Ladies mit Motorradl und
Hund ( vorne im Koerberl ) herumfahren, wollte meine Frau auch so einen
Sozius. Inzwischen ist das kleine Huendchen immer feister geworden, sodass
es Plomblem beim Fahren gibt. Ich selbst tuckere mit meinem 35 Jahre alten
Mazda familia mit dem grossen Hund in der Gegend herum.
Der Grosse laesst aber den Kleinen nicht mitfahren.
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 11. Februar 2015, 18:26:57
Heute war ein lustiger Tag.

Die vergangenen Jahre habe ich das hier nicht so registriert.
In Ayu gabs so etwas ueberhaupt nicht.
Helfer der Moenche vom hiesigen Wat haben eine Unmenge
von weissen Spulen (staerker als Zwirn) verteilt.
Nun wurde jedes Haus hier im Ban verbunden und endete beim Wat.
Das war die Aufgabe von ca. 10 Maennern die diese Spulen ueber
Hausdaecher, Stromleitungen usw. geworfen haben. Es gab
endlose Debatten, wie wohl die guenstigste Route sein soll.
Begleitet wurde das ganze von einem Traktor mit Anhaenger.

Musikbox darauf - der Laerm war grauenhaft. Hinter dem
Anhaenger "tanzten" ca. 20 Frauen ( Leo und Lao in der Hand ).

Es wurde mir mitgeteilt, dass es sich bei dieser Sache  um einen sehr
frommen Brauch handelt (?)
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 11. Februar 2015, 20:08:37
Die Hundeplage

Im Dorf hat fast jeder Haushalt einen oder sogar zwei Hunde und die ganz Verrückten drei.
Ich frage mich für was und warum ?
Wegen möglicher Einbrecher wohl kaum, eher werden sie vorab vergiftet.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 11. Februar 2015, 20:23:44
@ Vicko
Ob die Hunde, hier in den Doerfern ausgerechnet fuer dich eine
Plage sind, steht auf einem anderen Blatt.
Wie ich das bis jetzt so mitbekommen habe, hat der Hund bei den
Thais einen grossen Stellenwert. Ganz selten sieht man hier
Tiere, die unterernaehrt sind. Etwas weiter von mir wohnt eine
alte Frau. Deiner Meinung nach muss sie einen Dachschaden haben,
weil sie 4 Hunde hat. Sind aber alle invalid. Sie verpachtet 5 Reisfelder
und kommt mit ihren Tieren ueber die Runden.
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 11. Februar 2015, 20:32:37
Meine Fragen hast Du nicht beantwortet.
Ein Hund braucht nicht nur gutes Fressen,
wie sieht es mit einer ärztlichen Versorgung aus oder eine Versicherung für den Hund ?

Was meinst Du mit einem hohen Stellenwert ?
Verkauf an Hundefänger (Hundemafia), für 10 Bath oder einem Plastikeimer,
wo die Tiere oftmals qualvoll Enden werden als Geldbörse bzw. gegessen werden ?

Achtung ! nichts für schwache Nerven:
https://www.facebook.com/watchdogthailandpage?fref=photo
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Helli am 11. Februar 2015, 20:48:53
Ein Hund braucht nicht nur gutes Fressen, wie sieht es mit einer ärztlichen Versorgung aus oder eine Versicherung für den Hund?
Du hast den täglich vorgeschriebenen Spaziergang, die wöchentliche Dusche, die monatliche Vorstellung beim Tierpsychologen, die Anmeldung für die Hundesteuer, das mit Teppich ausgelegte Körbchen, usw. vergessen!
Wo lebst Du eigentlich?
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 11. Februar 2015, 20:56:27
@ vicko
Wir sollten dieses Thema auf keinen Fall feindlich oder verbal
militant angehen.
Ich kann natuerlich nur von meinem Ort sprechen.
Impfungen sind kostenlos.
Kastrieren und sterilisieren ebenso.
Versicherung? fuer was?
Im hiesigen Wat laufen gnadenhalber ca. 50 Hunde herum.
Hundefaenger habe ich  h  i  e  r  noch keine gesehen. Das
es dieses Problem gibt, weiss ich.
Ich bin mir bewusst, dass meine Gegenfrage etwas skurril ist:
bitte erklaere mir, welche Leute sich in DACH Klapperschlangen
und Mambas halten. Sowie andere Exoten.
Sind die alle normal?
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 11. Februar 2015, 21:38:53
@fiidelio
Mir geht's um die Verantwortung für die Kreatur, die bei nicht Beachtung des Menschen bitter leiden müssen.
Nur Sanuk ist mir einfach zu wenig.
Ein Beispiel aus der Praxis: Die Hunde wurden falsch erzogen besser gesagt gar nicht, somit kacken und urinieren sie auf mein englischen Rasen und dem Grundstück mit Pooll, die Folgen müssten klar sein.  {[  

Versicherung für den Hund (ärztliche Versorgung, Krankheiten, Verletzungen usw.)
und eine Haftpflichtversicherung bei (Personen-, Sachschäden)

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: dart am 11. Februar 2015, 21:47:38

Ein Beispiel aus der Praxis: Die Hunde wurden falsch erzogen besser gesagt gar nicht, somit kacken und urinieren sie auf mein englischen Rasen und dem Grundstück mit Pooll, die Folgen müssten klar sein.  {[  



Hast du die falsch erzogen?
Bzw, was haben fremde Hunde auf deinem englischen Rasen verloren...ist dein Garten ein öffentlicher Park für Streuner?
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 11. Februar 2015, 21:50:55
@vicko
Naja, dann musst halt deinen englischen Rasen samt Pooll
gegen boshafte Sachbeschaedigung versichern lassen.

Und weisst was: frotzeln darfst mich erst wieder ab Ostern!
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 11. Februar 2015, 21:52:29
@dart
Nein, DIE FAMILIE, ich selbst bin doch nur ein geduldeter Gast auf Zeit  ;)

@fidelio, "boshafte Sachbeschädigung"
Dann müsste ich die Hunde vergiften  :-X, aber das geht ja nicht, da ich tierlieb bin "Abteilung Mistkäfer".

(http://da.nieltiggemann.de/hobbies/atomis/tierlieb.png)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: dart am 11. Februar 2015, 21:57:38
Schalte mal nen Gang runter, oder stell Bilder des engl. Rasen deiner angeheirateten Familie ein. :D ;)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Kern am 11. Februar 2015, 22:11:09
Mal abgesehen von mächtiger Themen-Fremdheit (wobei man ja den Isan nicht wie sein Spiegelbild lieben muss  }{ ):

Hallo vicko


Im Verhältnis zu Leguanen, Lege-Hennen, Lego-Figuren und Lemuren haben wir Lenschen Menschen ziemlich ähnliche Lebeweisen und Probleme.
Manche von uns bewerten halbgefüllte Gläser dabei immerhin noch als halbvoll, manche dagegen als schon halbleer.

Deine anscheinend meist nicht sehr helle Grundstimmung verdunkelt aber vorrangig nur Dein Leben.
Wärest Du mein Guru, so würde ich wahrscheinlich sprungbereit die nächste hohe Brücke aufsuchen.  :-)

Im Dorf hat fast jeder Haushalt einen oder sogar zwei Hunde und die ganz Verrückten drei.

Wir Verrückten hatten sogar zeitweilig 9 dieser vierbeinigen Plagen, weil diese >zensiert< (Pssst- muss aber unter uns bleiben) miteinander ... (so wie diese perversen Blumen und Bienen - Du weisst schon) ... und dann waren es plötzlich viele.
Als Tierfreund habe ich die aber nicht umgebracht, sondern in Dein Dorf verfrachtet.

Vicko, versuche zum Besseren zu ändern, was in Deiner Macht steht, und versuche den Rest möglichst gelassen hinzunehmen.


Gruß   Achim
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 11. Februar 2015, 22:13:11
@dart - sevus!
der ist ueberhaupt kein Geschaeftsmann. Etwas Salz  (jodiert) in
den Pooll geschuettet, kann er doch locker diesen Pooll als
Meerwasserpooll anpreisen. (mit echtem Gacki und Luli)
Sachen gibts auf dieser Welt.
lb. Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: dart am 11. Februar 2015, 22:26:09
An den vermeintlichen Pool der Schwiegereltern habe ich mich ja noch gar nicht heran getraut. ]-[

Der englische Rasen, und der Schutz gegen streunende Dorfköter, waren erstmal im Visier. {--
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 12. Februar 2015, 01:41:51
An den vermeintlichen Pool der Schwiegereltern habe ich mich ja noch gar nicht heran getraut. ]-[

Der englische Rasen, und der Schutz gegen streunende Dorfköter, waren erstmal im Visier. {--

Hier im Forum muss man nicht wirklich, alles private Belegen wollen, es ist vorhanden  ;} und damit ist es gut so.

@fidelio
Von einer Pool-Pflege hast Du offenbar keine Ahnung, daher habe ich wenig Hoffnung für Deine angeblichen Hunde im I-San.  
 
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 12. Februar 2015, 02:26:41
Als Tierfreund habe ich die aber nicht umgebracht, sondern in Dein Dorf verfrachtet.

Vicko, versuche zum Besseren zu ändern, was in Deiner Macht steht, und versuche den Rest möglichst gelassen hinzunehmen.

zu a) Na ja, finde ich nicht gerade solidarisch von Dir, aber was sollst, ich nehme diese armen Kreaturen, denn 10 Bath oder sogar ein Plastikeimer sind mir echt zu wider.
zu b) Ja, ja..., ich werde es versuchen, ob´s mir immer gelingen wird  :-), ist eine ganz andere Frage.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 12. Februar 2015, 07:03:28
 :] Hier im Dorf gibt es auch viele Hunde, zumindest in jedem Haushalt einen.
Bei mir, da ich ja   verrueckt bin , auf meinem  {[  meiner Frau ihrem Grundstueck sogar drei  :]
Die HUnde im Dorf sehen nicht unterernaehrt aus, streunen auch nicht weit weg  von  ihren Haeusern.
Da hat jeder Hund Respekt vor den anderen, jeder hat sein Revier.
Meine 3  sind , leben auf einem mehr als 2000 m2 Grundstueck,  pinkeln auf meinen englischen Rasen, noch schlimmer kacken auch noch darauf.
Da darf ich dann jeden Tag so einige dieser brauen Goldklumpen  einsammeln  und  ueber die Mauer befoerdern.
Ja mein englischer Rasen,  jedesmal wenn die Hunde Pinkeln  wird der braun.  Selber Schuld,  haette ja auch thailaendischer Rasen sein koennen, der die Pi  besser vertraegt.   {+

Haelt sich aber alles in Grenzen  , denn meine lieben 3 Hunde verjagen jeden, der nicht hierher gehoert.
Streunen koennen die nicht, ausreissen auch nicht.
Jedes Jahr bekommen die 2 Spritzen gegen Wurmkrankheit und Zeckenbefall.
Versicherung ?   wer auf unser Grundstueck will,  kann ja kommen, nach anfaenglichem beschnuppern  ist alles ok.
Die sind dann eher Kuscheltiere.
Einbrecher  habe ich hier noch nicht gehabt, die Thais haben sehr viel Angst vor den Dreien  :]
Versicherung  ???   wir leben hier ja nicht wie in Deutschland.
Dein Hund hat mich gebissen,  ich geh zur Polizei  :]  usw.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: archa am 12. Februar 2015, 07:07:09
Dass sich früher oder später erneut "Meinungsverschiedenheiten" über den Isaan auftreten, überrascht mich nicht.

Diesmal sind es nun die Hunde  {+

Um Himmelswillen,  gibt es denn nur hier in unsere Provinz Hunde  ???

Im Dorf hat fast jeder Haushalt einen oder sogar zwei Hunde und die ganz Verrückten drei.


Apropos, wir haben auch drei Hunde, also bin auch ich ein sogenannter "Verrückter". Lieber etwas verrückt als ein Spinner der sich über solche Lappalien aufregt. ;)

Am besten du würdest außer halben deinem englischen Rasen einige Hundeklos aufstellen mit der Bezeichnung: "Nur für freilaufende Hunde".

Ich glaube @vicko hat oder besitzt überhaupt keinen Hund nur Spinnen, Mücken, Ameisen aller Art sowie Kekos.
Ist auch besser so, dem Tier (Hund) zuliebe,  ansonsten wären seine Äusserungen über Hundehalter nicht so unwissend und stupide.

Bin gespannt, welches nächste "Unangenehme Problem"  -das es nur hier im Isaan geben sollte-  auftaucht,  um zu debattiert oder ein weiteren Vorwurf wo wieder gemeckert wird. ???

Gruss
archa


Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 12. Februar 2015, 07:28:26
@archa
@burianer, guten morgen!
Da gab es hier anderswo Beschwerden, dass die Member viel zu wenig
schreiben. Schreibt man. wird auch gleich ein Stecken gesucht, mit dem
man den Hund schlagen kann.
Andererseits gab es einen Thread, der die Frage aufwarf, ob den diesen
Farangs im Isan noch zu helfen sei. Da ist es zugegangen.

Also ich finde die Reaktion auf diesen Thread durchaus positiv, was mich sehr freut.
Wenn jemand meint, er muesse unbedingt etwas Negatives einbringen, so soll er halt.

fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 12. Februar 2015, 07:40:49
 [-]  fidelio,  archa   ich wuensche Euch  auch einen wunderschoenen Tag ,
Gruss aus Buriram  mit etwas Musik hinterlegt   }}

 https://www.youtube.com/watch?v=xqJqbsPuMYg][url] https://www.youtube.com/watch?v=xqJqbsPuMYg   (http://[url)[/url]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: franzi am 12. Februar 2015, 07:56:36
Archa, fidelio, ich hoffe, dass euer Blut nicht in Wallung geraet, wenn ich einen Grund anfuehre, warum ich nicht im Isan leben moechte :-) Wobei aber ausdruecklich festzuhalten ist, dass ich vor ueber 25 Jahren nur zwei mal einige Tage in Nong Khai und Umgebung war, danach nie mehr, daher den Isan ueberhaupt nicht kenne!
Dort herrschen laut den Wetterberichten in gewissen Jahreszeiten oft? Temperaturen um und sogar ueber 40 Grad. Also 5 Grad und mehr wie maximal in Nakhon Si und weiterer Umgebung. Und es ist mir hier schon zu heiss, weshalb wir in der heissen Jahreszeit drei, vier mal die Woche in die Berge zu den Wildbaechen fluechten (koennen, was im Isan in der trockenen und heissen Jahreszeit wahrscheinlich ausfaellt?), wo es auch einige Grad kuehler ist. Zusaetzlich auch an einen Strand, wo meistens, aber nicht immer, ein relativ kuehles Lueftl weht.

Die hier inzwischen schon haeufig lebenden Isanis sind laut Gattin aber ausgesprochen liebenswuerdige Leute, kein Vergleich zu den Einheimischen. Allerdings, ich hatte frueher kurz Schwierigkeiten mit denen, weil, als die ersten kamen, die im Mu Ban anfangen wollten, die hier zahlreich vorhandenen Voegel und Eichkaetzchen mit Steinschleudern zu erledigen. Ab und zu liquidieren und essen sie auch Schlangen, hauptsaechlich Kobras, aber Kobras muss ich nicht (mehr) unbeding in unserer Naehe haben.

fr
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 12. Februar 2015, 08:38:49
@franzi, servus!
Warum soll das Blut wallen? Du hast ja eh lieb geschrieben und tw. so,wie es ist.
Doch glaube ich, dass allgemein ein grundlegender Gedankenfehler vorliegt.
Es hat niemand die Absicht, der hier Lebenden, den Isan nur lobzupreisen.
Vielmehr wird hingewiesen, dass es uns genauso gut geht, wie in anderen Regionen.

Dass der Isan aber in der Entwicklung um Jahre zurueck ist, wird auch nicht
bestritten. Nur es geschieht hier sehr viel - und wenn ich ganz ehrlich bin -
fuer meinen nGeschmack viel zu viel. Und zu schnell.

lb. Gruss
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Rangwahn am 12. Februar 2015, 11:22:30
Bin gespannt, welches nächste "Unangenehme Problem"  -das es nur hier im Isaan geben sollte-  auftaucht,  um zu debattiert oder ein weiteren Vorwurf wo wieder gemeckert wird. ???

Richtig, hier sollen gemäss dem Threadtitel nur Member schreiben die den Isaan "lieben". Alle Anderen sind unangenehme Problem und Vorwurfs Meckerer !


Uebrigens - nette, freundliche Thais (vice versa) habe ich sowohl im Süden als auch im Norden natürlich auch im Isaan und auch im Grossraum  Bangkok kennengelernt - ist also keine Eigenschaft die nur der Isaan für sich beanspruchen sollte, solche Pauschal Feststellungen sind - wie immer - schlichtweg falsch. Die Menschen sind natürlich in jeder Gegend etwas anders gestrickt -  wie überall auf der Welt und das ist auch gut so.


Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: somwang am 12. Februar 2015, 12:09:15
Ich bin ja jedes Jahr nur für ein paar Wochen im Isan. Das Thema Hunde wurde ausführlich beschrieben, hinzufügen kann ich lediglich noch, daß es in unserer Familie fast jedes Jahr einen neuen Hund gab, weil der vom Vorjahr vergiftet oder erschossen wurde (hatten irgendwo wiederholt was zum Fressen geklaut...).

Was mir immer gut gefällt ist das ´Konzert´ der Dorfhähne in aller früh´. Erst einer, dann noch einer und irgendwann alle. Wenn´s dann wieder ruhiger wird und an der Strasse die ersten Feuer brennen und die örtlichen Mönche in einer Reihe anmarschiert kommen, das hat für mich etwas gemütliches und beruhigendes. Wenn man das ganze Jahr dort lebt, wird einem das vielleicht nicht mehr so bewußt. Wo hört man in DACH am morgen noch Hähne krähen. Und wenn, gibt`s unter Umständen eine Anzeige wegen Ruhestörung. 
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: rampo am 12. Februar 2015, 12:33:39
Schoen ist es auf der ganzen Welt , fuer mich Zaehlt an 1Stelle LEBESWERT .

Und das hab ich im  Isaan, das mit den Hunden habe ich unterkontrole , mit den Haehnen auch .

Der einzige der im Umkreis von 2 Km . laermt bin ich .Die Motasa   (Mongs) Truppe kommt hier nicht vorbei der Weg ist zu weit zu uns da wird der Reis Kalt .

Zu den Kobras , da sind unser Isaans schon heickel , keiner isst Kobras dafuer manchmal den Nachbar Hund .

Oder er vernascht die Nachbrinn , das kommt bei uns schon des Oefteren vor .

So ist immer was los bei uns .

Muss Sagen Kobras schmecken auch nicht besonders , gibt besser Schlangen.

Fg.


Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 12. Februar 2015, 12:54:40
Rangwahn, ich denke da hast Du was falsch verstanden,
die meckern immer ueber den Isaan, welche Probleme die haben.
archa schreibt
Zitat
 Bin gespannt, welches nächste "Unangenehme Problem"  -das es nur hier im Isaan geben sollte-  auftaucht  
Da man gerne ein Problem sieht  und das auch nur dem Isaan zuschreibt, leider sind das aber auch Probleme, die ueberall auftreten.
Es gibt kein Problem, das  nur im Isaan  vorkommt  {;     wenn schon, dann in ganz Thailand  }}

 ???  doch, eins,  die Buffalohirne verbrennen ihr Reisstoppeln, die ganze Luft stinkt danach und der Russ fliegt ueberall hin.
Es gibt eben doch noch einiges zu verbessern.  {[
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Tommi am 12. Februar 2015, 13:55:25
Impfungen sind kostenlos. Kastrieren und sterilisieren ebenso.

Vorbildlich, ich tippe auf mehrere Reisernten im Jahr. ;}
Hier im Süden werden Medikamente eher oral verabreicht.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 12. Februar 2015, 14:12:52
 ??? oral , bei wem ?
Hier sind die Ipmfungen nicht kostenlos, die kosten fuer beide Spritzen 250 Baht.
3 Hunde, 750 Baerter.
In patty gibts verschieden Methoden, wie  die Medikamente verabreicht werden  :-*
Sind ja auch Isaan Maedels  :]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 12. Februar 2015, 14:15:31
@somwang
In A war es vor einigen Jahren der Fall, dass vom Gericht in Steyr
ein Hahn Kraehverbot bekommen bekommen hatte.Ein Nachbar
hatte geklagt.
@Tommi
Der Tierarzt hier verlangt fuer Wurm-und Zeckenimpfung 130,-- Bht
1 x im Jahr schleppen Alle hier die Hunde zum Gemeindeamt. Dort
ist die Impfung ( auch fuer Katzen ) frei.
Nicht kastrieren sondern die Sterilisation von Huendinnen ist frei.
Ich entschuldige mich fuer die Falschmeldung.
fidelio
PS der Tierarzt kommt ins Haus.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Tommi am 12. Februar 2015, 14:29:30
??? oral , bei wem ?

Beim Hund, über das Futter verabreicht. Die
Medizin verhindert nachhaltig Nachwuchs.

@fidelio, danke!  :)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: siggi am 12. Februar 2015, 16:11:00
Siehst de Helmut,die Mädels kosten wieder Geld,  :D
musst doch nach Jungs schauen, oder die Mädels aufklären.  :] :] :]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: butterfly am 13. Februar 2015, 16:49:13

Hallo everybody  

Ach du liebes bisschen, da habe ich aber einen losgetreten . Dabei wollte ich doch nur auf die Wachhunde aufmerksam machen !!!
Als Wiedergutmachung werde ich jedem Vierbeiner , der sich von mir angegriffen fühlt im April-Mai ein Leckerchen verteilen..Nun ja,
bei der Menge werde ich wohl mit ner Schubkarre durchs Kaff dackeln müssen . :]
Einen Appetizer hab ich noch. ,,Vor Jahren habe ich mich immer über die Hähne so fürchterlich aufgeregt ,, Wenn diese Vögel
morgens zu bestimmter Zeit loslegten , saß ich senkrecht in der Tonne und von Schlaf war keine Rede mehr  {;
Ihr wisst schon , diese thailändischen eingekerkerten Kampfhähne in ihren one room komfort Bambusverschlägen  ;]
Aber lecker , mit nen bisschen Knobi und so . C--

Gruss     klaus
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 13. Februar 2015, 17:04:34
@butterfly - klaus, servus!

Lassens dich nicht schlafen die boesen Gockel?
Aber du weisst schon: Frueh ins Bett und frueh heraus -
                                 so bleibt gesund die kleine Maus!

lg. fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Helli am 13. Februar 2015, 19:41:58
???  doch, eins,  die Buffalohirne verbrennen ihr Reisstoppeln, die ganze Luft stinkt danach und der Russ fliegt ueberall hin.
Es gibt eben doch noch einiges zu verbessern.  {[
Au Backe, wenn wenigstens nur die Reisfelder wären.
(http://up.picr.de/20978862dv.jpg)
Ich hätte dies, während der Zuckerrohr-"Saison" fast täglich anzubieten!
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 13. Februar 2015, 20:16:13
@Helli
Das ist natuerlich ein Drama. Aber es sagt ja niemand etwas.
Es klaert die Leute niemand auf und dann kommt eben so
ein Schwachsinn heraus.
Es hat ja ein Member schon einmal treffend geschildert,
dass, wenn er im Geschaeft 12 kleine Wasser kauft, die 4-
fach mit Plastik verpackt sind. Flasche, Blister und 2 Sackerl.
Auch  der herrschende "Plastikwahn" nimmt immer krassere
Formen an. Vor einigen Jahren hat man hier am Markt alles
in Papier gewickelt. Heute gibt es nur noch Sackerln, die dann
verbrannt werden. Es ist ein Jammer.
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Helli am 13. Februar 2015, 20:39:57
@Helli
Das ist natuerlich ein Drama. Aber es sagt ja niemand etwas. Es klaert die Leute niemand auf und dann kommt eben so ein Schwachsinn heraus.
Es hat ja ein Member schon einmal treffend geschildert, dass, wenn er im Geschaeft 12 kleine Wasser kauft, die 4-fach mit Plastik verpackt sind. Flasche, Blister und 2 Sackerl. Auch  der herrschende "Plastikwahn" nimmt immer krassere Formen an. Vor einigen Jahren hat man hier am Markt alles in Papier gewickelt. Heute gibt es nur noch Sackerln, die dann verbrannt werden. Es ist ein Jammer. fidelio
...und dann hab' ich mal mit dem Dorfmönch gesprochen (spricht erstaunlicherweise etwas Englisch) nachdem er seinen "Tempelmüll" zusammengekehrt und ein Streichholz drangehalten hat.
Fazit: Der überall herumliegende Plastikmüll ist den Farang vorzuwerfen. Die hätten schließlich das Plastik hier eingeführt! Das konnte ich leider nicht mehr wechseln.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: jock am 13. Februar 2015, 20:40:24
@fidelio

Aufklaeren ? Was heisst Aufklaeren ?

Diese ruecksichloseen Gesellen gehoeren fuer 25 Jahre ins Gefaengnis,bei
woechentlich je einen Tage Dunkelhaft und Essensenzug !

All der Russ faellt bei mir in den Pool.Taeglich stehe ich eine Stunde im Wasser
und sauge ihn aus.

Dabei geht es ja jetzt schon,aber im Dezember/Jaenner,als die kalten Tage waren,
kamen mir dabei die Traenen.

Und am Abend nochmals,weil meine Frau die Lupe verlegt hatte.

Jock
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Tommi am 13. Februar 2015, 20:44:52
... der Russ faellt bei mir ...

Das hast du nun davon - der Russ fällt sogar schon bei dir ein. C--

 [-]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Helli am 13. Februar 2015, 20:46:21
Diese ruecksichloseen Gesellen gehoeren fuer 25 Jahre ins Gefängnis, bei woechentlich je einen Tage Dunkelhaft und Essensentzug!
Schade, dass wir (wieder) bei den negativen Beispielen sind, die (nur) wir mit unserem unterschiedlichen Horizont bemängeln.
Man stelle sich in diesem Zusammenhang nur mal vor, wenn man all das trockene Zeug sammeln würde und damit eine Biogasanlage betreiben würde. ;}
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Tommi am 13. Februar 2015, 20:53:28
Fazit: Der überall herumliegende Plastikmüll ist den Farang vorzuwerfen. Die hätten schließlich das Plastik hier eingeführt! Das konnte ich leider nicht mehr wechseln.

Der Mann hat Recht! Trotzdem sah ich noch nie auf einer Plastiktüte geschrieben:
"Nach Gebrauch bitte umgehend in Wiese, Wald oder Meer verstreuen."

Eventuell hätte man erwidern können:
"Stimmt, ich weiss auch, wer die Verkehrstoten Autos nach Thailand brachte..."
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 13. Februar 2015, 21:17:42
oJock!
Mit deinen Strafen fuer die hiesigen Landedelleute waerst
du ja aerger als Graf Vlad.
Abgesehen, davon dass es sehr ehrenhaft ist, dass du
in diesem Thread "einsprichst" (habe eh lange warten muessen)
sage ich dir, was ich unter Aufklaerung verstehe:
Es haette halt ein gewisser Jemand bei Zeiten seine
Landsleute ermahnen muessen.

lieben Gruss
Hans
PS: Es gibt auch Poolabdeckungen, dann braucht man nicht
stundenlang im Wasser stehen. Du Armer.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: jock am 13. Februar 2015, 21:54:26
@fidelio

Ja richtig,ich waere beinahe emotionell geworden,habe mich aber
grade noch derfangt.

Mein Pool hat ja eine Abdeckung,aber das Zu-und Abdecken ist auf-
wendig,denn ich brauche dazu zwei Leute.

Ich habe zwar 1 Chauffeuse,2 Maids und 1 Gaertnerin,aber die sind nie
da,wenn ich sie brauche.

Zur Schoenheit des Isaans kann ich nicht vielbeitragen.Bin zwar einmal von
Bangkok aus nach Udon Thani gefahren und einmal von Pitsanulok aus und muss
sagen war recht nett.

Landschaft schoen,Nationalpark ebenfalls und die Menschen auch in Ordnung.

Ich glaube dir daher,dass du dich dort wohler fuehlst als in Ayutthya,obwohl es
einige Dinge gibt,die dir abgehen.

Oper,Konzerthaus,Dependancebuehne des Burgtheaters,Schweizerhaus,der Demel,
der 1.Mai-Aufmarsch vorm Rathaus u.s.w.

Aber schaun wir mal,vielleicht bringt der General doch noch etwas in dieser Richtung
zusammen.

Jock



Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: vicko am 14. Februar 2015, 00:15:45
Pattaya ist mir zu nuttig, Phuket soviel Russen und keine Liegestühle, Bangkok Smog, zu laut und schmutzig.


Also der I-San

Da weckt mich der Hahn oder waren es mehrere Hähne, es blendet die Sonne,
Frühstück ist angesagt und mir wird warm, sehr warm.
Was macht man(n), na klar, Badehose angezogen und mit einem Hechtsprung in den hauseigenen Pool, ach ist das herrlich...
Es geht auf Mittagsessen zu, es wird je nach Wunsch gekocht deutsch, Thai, italienisch,
dass erste wohl temperierte Bier oder waren es schon zwei ?

Zum Nachmittag, es haben sich die Handwerker angemeldet, dass Eingangstor muss instandgesetzt werden,
meine Arbeit beschränkt sich auf beobachten, Abnahme des Werkes und Auszahlung der vereinbarten Summe.
Dann bekomme ich noch eine Fußmassage verordnet, von einer Schülerin mit Anleitung, ich gebe 50 Bath
als Geschenk wirklich preisgünstig und ich kann wieder super laufen.
Ich springe nochmals in den Pool zur Abkühlung, einfach wunderbar..., es naht das Abendbrot,
wieder wird alles essbares aufgefahren, es schmeckt einfach gut zu gut, aber bitte nicht zu laut sagen,
sonst muss ich noch das Haushaltsgeld erhöhen.

Der Sonnenuntergang eher ein Feuerball ähnlich, ist diesmal glutrot,
die selbst gepflanzten Palmen werfen einen langen Schatten, über meinem englischen Rasen (die Kot-Minen beachte ich diesmal nicht)
das Pollwater glitzert und blinkt mit tausenden kleinen Sternchen,
der Himmel bildet seltsame farbliche Gebilde ab, wirklich romantisch und hat etwas vom kleinen Paradies mitten in der Pampa.
Abends im Mücken geschütztem Haus, kaum vernehmbar säuselt die Inverter-Klimaanlage vor sich hin,
jetzt wird "Deutsche-Welle" geguckt Nachrichten aus Deutschland,
dazu wird noch ein oder zwei Bierchen geöffnet, tja das Leben kann so schön sein.  :)



PS.: Endlich mal was positives, aus dem I-San... :-)






 
  
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Kern am 14. Februar 2015, 01:44:50
Mensch vicko

Du bist ja doch lernfähig!  ;}
Und beim nächsten Mal bitte mit mehr Inbrunst.  :-)      [-]

---

Au Backe, wenn wenigstens nur die Reisfelder wären.
(http://up.picr.de/20978862dv.jpg)

Zu diesem mittlerweile leider normalen Bild im Isan bedarf es einiger zusätzlicher Worte.

Die Arbeit erleichternde Maschinen, Umweltbewusstsein, günstige, aber leistungsbereite Helfer, Hirn, nette Aufkäufer usw. sind (u.a.) im Isan leider Mangelware.
Die meisten Bauern in Thailand setzen auf zu wenige Produkte (= zu wenige Pferde) und begeben sich ohne Not und ohne kaufmännisches Denken in die Hände von gierigen Aufkäufern/Firmen. Jedenfalls sehe ich das im Isan oft so. Früher hiess hier das Wett-Pferd "Reis", heutzutage heisst es "Zuckerrohr".
Und viel zu wenige sind innerlich bereit, z.B. von rampo und seiner nimmermüden "Biene" zu lernen, wie man als Bauer erfolgreich sein kann.

Stattdessen verschuldet man sich z.B. für die Kinder mit modernen Handys, deren monatliche Kosten und Möglichkeiten man eh nicht überblickt, und schliesst zusätzlich andere Schildbürger-Ratenverträge und -Verpflichtungen ab.
(Nebensatz: Von den alten thailändischen "Eliten" ist es traditionell gewünscht und geplant, dass die Landbevölkerung "doof" bleibt. Und das klappt immer noch ziemlich gut.  {:} )

Und plötzlich hat man als Bauer Quoten-Verträge mit Kredit gebenden Zuckerrohr-Aufkäufern abgeschlossen, die auf Erfüllung der Verträge pochen.
Momentan gibt es in unserer Gegend (Provinz Nong Bua Lamphu/Isan) im Schnitt 850 Baht pro Tonne (letztes Jahr nur 800 Baht; 2013 noch 1.100 Baht) für händisch entblättertes Zuckerrohr. Als ab und zu (realistischer: meist selten) fleissiger Insider kann ich Euch versichern: das stundenlange händische Abschlagen der Zuckerrohrblätter in sengender Sonne ist eine Knochenarbeit!

Und wer nun nicht genug Helfer, Hirn und ähnliches hat, der flämmt sein Zuckerrohr ab, um mit dem dadurch entblätterten Zuckerrohr seine Quote erfüllen zu können.
Manche machen es sogar ohne Quotenzwang aus purer Dämlichkeit.  {+

Zur Info: Für abgeflämmtes Zuckerrohr zahlen die Aufkäufer zur Zeit bei uns nur noch 550 Baht pro Tonne (= 1.000 Kilo). Dass dabei das Zuckerrohr auch Feuchtigkeit/Wasser (also auch Gewicht!!) verliert, ist unsereins klar, aber kaum den einheimischen Bauern.
Ich selber finde es ziemlich deprimierend (zusätzlich zur Umwelt-Belastung), dass diese abflämmenden Zuckerrohr-Bauern bis zur Ernte genauso so viel Arbeit, Zeit und Kosten in ihr Produkt stecken wie die händisch entblätternden Kollegen, und dann beim so entscheidenden Erntevorgang so locker (unterm Strich - samt Lohn- und anderen Kosten)  30% verlieren.  :'(

---

Diese oft allgegenwärtige Idiotie im Isan gefällt mir eigentlich gar nicht.  :(
Aber hier gefällt mir die dauernd ausgelebte Lebensfreude, die mich immer wieder ansteckt  ;} .

Und nun noch persönlicher:
Zeit ist im ländlichen Isan relativ
Untertitel: Dachte Einstein bei seinen weltbewegenden Theorien an den Isan?

Oder auch: Warum lebe ich in diesem für mich exotischen, seltsamen Isan gerne (zumindest im Winter) auf dem Lande?

Alles dazu mag ich jetzt gar nicht schreiben! Wobei nur meine Feinde glauben, dass das was mit meiner gerade hinter mir stehenden, nicht nur verbal schlagkräftigen Mia (... Aua) ... äääh Korrektur: besseren Hälfte zu tun hat. (Merke: Anpassung verhindert manche Schmerzen  {-- ).
Jedenfalls lebe ich bewusst sowohl in Oberbayern, als auch in Thailand in ländlichen Gefilden!

Warum? Abgesehen von Gegenden, in denen Bauern speziellen Mohn anpflanzen (z.B. Kolumbien, Afghanistan, Goldenes Dreieck usw.), wird man weniger mit argwöhnischen, spitzen Messern, sondern mehr mit teils erfrischend naiven, offen Armen empfangen. Und die wa(h)re Liebe kostet hier nicht immer 50 Euro mehr.  :-)

Anderes wichtiges:
Wenn ich aus einem Fenster schaue oder vor die Türe trete, möchte ich (wie in Bayern) nicht nur Beton, Häuser, Asphalt und unbekannte Menschen-Mengen sehen. Sondern ich mag den Anblick von viel Natur (auch durch Bauern veränderte Natur ist für mich okay) und von bekannten angenehmen Menschen.

Und: Zeitgefühl ist relativ
Überall auf der Welt ist das Leben in großen Städten hektisch. Aber schon in Oberbayern auf dem Lande läuft das Leben schon um einiges entspannter
Aber der sehr ländliche Isan ist für mich diesbezüglich die Krönung.

Ich geniesse es hier auf dem Lande sehr bewusst und intensiv, dass die weltweit gleichen Zeiteinheiten hier noch geruhsamer verlaufen.
Aber natürlich nicht zu jeder Zeit! Letztens beim Brand im Nachbarhaus (durch nicht perfekt fachmännische Behandlung von Gasleitungs-Undichtigkeiten) meinte ich schon, gewisse Anflüge von panischer Hektik verspürt zu haben.


Schlussgedanke zu diesen (bestenfalls populär-wissenschaftlichen zu nennenden) bahnbrechenden Ergänzungen zu Einsteins relativen Relativitätstheorien:
Bei all diesen Gedanken vergesse ich aber nicht, dass ich für meine entspannenden Wintermonate im Isan die Kohle in Deutschland erwirtschaften muss.



Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: fidelio am 14. Februar 2015, 07:19:08
@Kern, guten morgen!
In einem Ban schaut es aus wie in Wallensteins Lager.
2 oder 3 km weiter ist ein Ban sehr gepflegt. Also schliesse
ich daraus, dass es sehr viel am jeweiligen Dorfvorsteher liegt.
Der Ort Khun han hat eine Muellabfuhr. Die umliegenden
Doerfer nicht. Da wird eben der Unrat vor oder hinter dem
Haus verbrannt. Der Ort Khun Han hat eine zentrale
Mistablagerung, die von Zeit zu Zeit angezuendet wird.
Alle anderen Abfackelungen sind ein Konglomerat
aus Tradition, Unwissenheit und Dummheit.

Nur in Dach faellt das nicht so auf. Da gibt es moderne
Muellverbrennungsanlagen. Da wandert der ganze Mist pauschal hin,
den der brave Buerger zuvor saeuberlich " muellgetrennt" hat. {:}
fidelio
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Burianer am 14. Februar 2015, 07:56:56
 {* Achim,, sehr gut beschrieben, Zeit  scheint tatsaechlich nicht sehr wichtig zu sein in den Doerfern.
Es gibt nur 2 sehr wichtige Zeiten,  morgens von 7 bis 8 Uhr , wenn alle Schueler zur Schule muessen, alle arbeitenden Isaaner ?  -innen  zur Arbeit fahren.
Da geht es schon mal hecktisch zu.  dasgleiche dann abends  zwischen 5 und 6 Uhr.
Ansonsten steht die Zeit still, bzw,  man teil sich seine Zeit selber ein.

In meinem frueheren Leben  haette ich mal nach Paris ziehen koennen, was ich aber strickt abgelehnt habe.  Ne, ne  Betonburgen  haben mir noch nie gefallen.
Da ich ja gerne joggen ging, dies in Paris nur in einem ueberfuellten Park konnte , ging mir das erheblich auf den Wecker.
Das kleine Staedchen Aschaffenburg,  aus dem ich ja kam, war genau das Richtige. In dem Vorort Strietwald, keine 100 m bis zum Wald  }}  das wars.
Dass es mich mal in den Isaan verschlagen wuerde , konnte ich zu keiner Zeit glauben.
Landleben war ich ja gewoehnt, da mein Opa einen grossen Bauernhof hatte und wir die Sommerferien sowie auch allen anderen Ferien immer dort verbrachten.
Dass wir Kinder dort auch helfen mussten, hat uns den Spass am Landleben nicht gemindert.
Nun gut, Buriram ist eine schoene Provinz, die , seitdem ich hier lebe,  sich rasend schnell veraendert.
In dem Dorf, 4 km ausserhalb scheint dagegen die Zeit still zu stehen.
Gelegenheiten zum Ausgehen gibt es viele, da wir beide ja Fussballfans sind, ist es obligatorisch, jedes Heimspiel  im Stadion zu verfolgen.
Seitdem die Rennstrecke eroeffnet ist, gibt es fast jedes Wochenende etwas zu sehen.
Heute zum Bspl.  keine Motorad oder Autorennen,  Joggen rund um die Strecke, 4,5 km,  Sprintrennen  400 m,  Fahradrennen  usw, scheint fuer den 14 Februrar extra geplant zu sein. Familientag. Und am Abend, 19 Fussballeroeffnung der neuen Saison, Buriram gegen Thai Port.

Schaue ich aus meinem Fenster, so sehe ich auch ueberall Natur.  Das ist mir sehr wichtig.
Einen Pool  wollte ich noch nie im Garten haben, die Arbeit ist mir zu laestig,
dafuer gibt es den  grossen Schwimmingpool in Buriram, in dem ich oft morgens alleine meine Kreise drehe.
Nur am Wochenende kommen einige Famielien mit ihren Kindern. Die freuen sich dann,  oh Farang Farang  :]
Ich hab ja schon geschrieben, hier in und um Buriram gibt es alles, was man sonst so zum Leben braucht.
Patty  oder Bangkok,  nein, das kaeme niemehr in Frage.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: rampo am 14. Februar 2015, 11:56:33
Zur Info: Für abgeflämmtes Zuckerrohr zahlen die Aufkäufer zur Zeit bei uns nur noch 550 Baht pro Tonne (= 1.000 Kilo). Dass dabei das Zuckerrohr auch Feuchtigkeit/Wasser (also auch Gewicht!!) verliert, ist unsereins klar, aber kaum den einheimischen Bauern.
Ich selber finde es ziemlich deprimierend (zusätzlich zur Umwelt-Belastung), dass diese abflämmenden Zuckerrohr-Bauern bis zur Ernte genauso so viel Arbeit, Zeit und Kosten in ihr Produkt stecken wie die händisch entblätternden Kollegen, und dann beim so entscheidenden Erntevorgang so locker (unterm Strich - samt Lohn- und anderen Kosten)  30% verlieren.  Cry

Da kommt aber das grosse Jammer , bei 550 Baht ,550 Baht kommst du sicher nicht ueber das Jahr .

Aber das ist hier ganz Normal ist der Preis fuer eine Ware hoch machen es fast alle , hier wehr wichtig mal das mit dem Anbau von Zuckerrohr und Casawa zu regeln .

Zuckerrohr wuerde ich nur in der Naehe von der Autobahn oder Haubstrassen  anbauen lassen , somit wehren auch die Dorfstrassen nicht den Ueberladenen Lkw ausgesetzt .

Aber das sind halt nur Traeume .

Fg.

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: luklak am 08. Januar 2017, 22:17:36
Ja @udo50

Der/mein TROST ist, dass es die Normalo-Thais wenig beruehrt,
ausser dass sie sich nun je laenger je mehr, zT von ihren zT aufgezwungenen
"Konsum-Gueter" trennen muessen : zB. Auto-Leasing usw.

Wer nicht viel hat - kann nicht viel "verlieren".

Wir waren vom 2. bis 6. Jan. im "tiefsten ISAAN, in einem
kleinen, bescheidenen Dorf mit "anspruchslosen" Leuten,
die uns bewirtet = Speis und Trank, haben.

Wir haben Kinder und Erwachsene mit "Spenden" beglueckt
und bekamen dafuer jede Menge REIS.

"Direkt vom Buur"

Wir hatten alle Spass und viel gelacht.

Der ganze "" in der "Rest-Welt" war in dieser OASE
kein Thema.

Klein aber fein - so soll(te) es sein.

Ich bin zuversichtlich.

 ;)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: dolaeh am 09. Januar 2017, 07:52:48
Das freut mich sehr, dass es jemandem im Isaan gefallen hat  ;}
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: luklak am 09. Januar 2017, 08:29:03
Das freut mich sehr, dass es jemandem im Isaan gefallen hat  ;}

Ja.

Meine erste Nacht habe ich in KALSIN geschlafen.
Zuhause bei meiner Freundin. Juli 1999.

Diese erste Woche im ISAAN, die Begegnung mit Land
und Leuten. hat mein Leben veraendert.

Nach der Rueckkehr in die SCHWEIZ, habe ich mein LEBEN,
privat und geschaeftlich, veraendert.

Es hat mir bis heute gut getan.

Ich verehre aber nicht nur den ISAAN,
sondern Alle einfachen LEUTE auf dem LAND, ob Ost, West, Nord
oder Sueden.

So wie diese ihr Leben meistern, da kann ich nur
sagen : "Hut ab !"

 {*
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: luklak am 09. Januar 2017, 10:05:30
@Bruno99

Gute Idee -- DANKE !     {*

 [-]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Helli am 09. Januar 2017, 16:43:27
Das freut mich sehr, dass es jemandem im Isaan gefallen hat  ;}
@dolaeh, ich betrachte mich aber deswegen nicht als Exot! Isaan ist mehr als OK! ;}
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: dolaeh am 09. Januar 2017, 18:42:03
Schon klar  ;)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Kern am 09. Januar 2017, 23:26:46
... ich betrachte mich aber deswegen nicht als Exot!

Meine Meinung: egal wie man es dreht und wendet ... im ländlichen Isan sind wir DACHler Exoten.
Aber das muss ja nicht negativ sein.  :-)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: dolaeh am 10. Januar 2017, 08:09:37
Wir waren letztens auf einem Markt, wir nahmen die Frau des Bruders mit.
Als wir durch die Staende gingen, fragte mich die Frau des Bruders, ob mir die Gafferei nicht auf den Geist gehen wuerde, weil mich alle anschauen wuerden. Ich sagte ihr, dass ich mich schon daran gewoehnt habe, bin halt ein Exot  ;)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: jutta-frank am 10. Januar 2017, 23:59:07
Hallo,

wir als normale Touris die wir nicht, oder noch nicht in Thailand leben, lieben den Isaan wegen:

einfach den Menschen, wir haben auf unseren 3 Rundreisen im Isaan viele Hilfsbereite Menschen getroffen
wegen der Landschaft
auch wegen des Essens, wenn sich auch die Bestellung oft als schwierig erweist
und weil man kaum Backpacker oder Katalogreisende trifft (noch)

Jutta/Frank
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: rampo am 11. Januar 2017, 09:36:34
Ganz  Erlich .

Auf Oesterreichisch  .

Mir is nix aundas  ueberblimm , des mit dem  Isaan .

Aber  verliebt  bin ich sicher nicht in den  Isaan , es gefaeld  mir  hier   . Es haette auch schlimmer  kommen koennen .

Fg.

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: luklak am 11. Januar 2017, 09:58:49
Ich war genau vor 7 Jahren, Januar 2010, eine Woche
ganz "alleine" im ISAAN auf :

"Ex-Freundinnen und Beinahe-Schwiegermutter-Tour"

- Khorat
- Khon Kaen
- Kalasin
- Udon
- Nakhon Phanom 
- Maha Sarakham

und die "Kroenung", das FINALE, in :

- BURIRAM

Fast ueberall haben die Thais gefragt :

"Wo ist dein Chauffeur ?"     ???

Ich : "Ich fahre selber und alleine !?"     C--

Ohhhhh     

"Kennst du denn den Weg ?"     ???

"Hast du GPS ?"    ???

GPS, hatte, habe ich nie.      :D

 ;)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Camillo am 11. Januar 2017, 11:20:56
So alle 2 jahre mal mit dem Auto querdurch den Isan fahren
finde ich ganz nett blos leben dort will ich nicht um viel Geld
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Suksabai am 11. Januar 2017, 11:42:55


Ich bin - wie schon mehrmals erwähnt - Teilzeit-Isaani, und das "gezwungenermassen" dadurch, dass meine Frau Besitztum in die Ehe mit eingebracht hat.

Für mich ist es eine Abwechslung, bin ich Pattaya leicht überdrüssig, fahre ich in den Isaan als Kontrastprogramm der Ruhe wegen.

Aber ehrlich: wegen evtl. landschaftlicher Reize, interessanter sonstiger Umgebung oder Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wäre ich dort fehl am Platz!
Auch die Infrastruktur ist naturgemäss in vielen Gebieten Thailands besser ausgebaut.

Familie und Nachbarn sind nett, aber das ist m.E. nicht unbedingt spezifisch für den Isaan.

Ja, EIN Argument für den Isaan lasse ich noch gelten: es lässt sich preisgünstiger leben dort (für mich aber eher unbedeutend).

Um auf den Titel des Thread zu kommen:
"Liebe" wäre für meine Person masslos übertrieben, "nett finden" wäre für mich das passende Attribut dafür.. . .

lg

Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: rampo am 11. Januar 2017, 15:58:43
So alle 2 jahre mal mit dem Auto querdurch den Isan fahren
finde ich ganz nett blos leben dort will ich nicht um viel Geld


Keine Angst  bis jetzt hab ich noch nie  gehoert , das es Geld im Isaan fuer Falangs gibt  :]

Umgekaert  ja schon .



Fg.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Gerdnagel am 11. Januar 2017, 16:52:49
 :] rampo,   es wird ja keiner gezwungen, hier zu leben  {;
Ich lebe ja auch nicht im Isaan,   ???  ich lebe in Buriram  auf meiner Insel  :-X
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: norwegerklaus am 11. Januar 2017, 19:24:24
Wieder ein Wunschfake

Ich lebe ja auch nicht im Isaan,   ???  ich lebe in Buriram  auf meiner Insel
C-- C--
Hier ist der Beweis
(http://up.picr.de/27983552fh.png)

Wo ist denn die Insel im dunklen Issan --C
Gruß Klaus
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: norwegerklaus am 11. Januar 2017, 19:31:19
Ich liebe den Isan. Zumindest dort, wo ich wohne. Es passt
einfach Alles.
Die Leute sind durchwegs freundlich.
Am Markt sind die Sachen frisch..
Saufleisch und Rindfleisch sind von guter Qualitaet.
Eier und Hendl - nur Mistkratzer
Weit und breit keine Industrie
Weit und breit keine Touristenhorden
Polizei sieht man selten
Die verbilebene Weiblichkeit sehr charmant
usw.
fidelio

Ich hoffe der Treadstarter fidelio mit seiner charmanten wienerischen Aussprache  kann seinen Tread noch verfolgen.
Falls ja liebe, herzliche Grüße und wir hoffen Du bist ok [-]
Klaus
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: crazyandy am 11. Januar 2017, 21:08:49
So alle 2 jahre mal mit dem Auto querdurch den Isan fahren
finde ich ganz nett blos leben dort will ich nicht um viel Geld

okay ich erbarme mich dann des vielen Geldes, die Bankverbindung gibt es über PN  ;] ;] ;] [-]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: TeigerWutz am 13. Januar 2017, 12:26:58
@ norweger

Hast die 20. Provinz, Bueng Kan/บึงกาฬ  vergessen, welche 2011 dazugekommen ist!   ;)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: dolaeh am 15. Januar 2017, 08:10:40
Ich hoffe der Treadstarter fidelio mit seiner charmanten wienerischen Aussprache  kann seinen Tread noch verfolgen.
Falls ja liebe, herzliche Grüße und wir hoffen Du bist ok [-]
Er hatte einen Schlaganfall, nach seinen eigenen Aussagen hat er ein Medikament vergesen zu nehmen.
Ich hatte frueher Kontakt zu ihm, seit er hier nicht mehr schreibt, habe ich nichts mehr von ihm gehoert.....
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Gerdnagel am 15. Januar 2017, 08:30:53
Ich wuensche Ihm alles Gute  und hoffentlich wird er wieder kommen.
Schlaganfall kann jeden treffen.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Gerdnagel am 27. Februar 2017, 07:37:42
Eine sehr nette Geschichte.  man ist eben nie zu ALT.

  http://www.stern.de/tv/verliebt-in-eine-thailaenderin--wie-dieter-genreith-mit-64-jahren-noch-sein-glueck-fand-7336108.html    (http://www.stern.de/tv/verliebt-in-eine-thailaenderin--wie-dieter-genreith-mit-64-jahren-noch-sein-glueck-fand-7336108.html)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: schiene am 28. Februar 2017, 22:21:06
Eine sehr nette Geschichte.  man ist eben nie zu ALT.

  http://www.stern.de/tv/verliebt-in-eine-thailaenderin--wie-dieter-genreith-mit-64-jahren-noch-sein-glueck-fand-7336108.html    (http://www.stern.de/tv/verliebt-in-eine-thailaenderin--wie-dieter-genreith-mit-64-jahren-noch-sein-glueck-fand-7336108.html)
Der Film kommt im März in die Kinos...
Ich hatte schon mal dazu einen Beitrag..
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19121.0 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19121.0)
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Pladib am 01. März 2017, 00:32:45
Eine sehr nette Geschichte.  man ist eben nie zu ALT.

  http://www.stern.de/tv/verliebt-in-eine-thailaenderin--wie-dieter-genreith-mit-64-jahren-noch-sein-glueck-fand-7336108.html    (http://www.stern.de/tv/verliebt-in-eine-thailaenderin--wie-dieter-genreith-mit-64-jahren-noch-sein-glueck-fand-7336108.html)
Ich hatte schon mal dazu einen Beitrag..
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19121.0

Und ich noch viel länger vorher. C--

Das wohl ewige Thema in:
Mein Vater und seine Thai-Frau
http://www.jetzt.de/kino/film-happy-ueber-ehe-mit-frau-aus-thailand
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Gerdnagel am 01. März 2017, 07:08:54
 {+  sorry, bin leider  vorher  nicht  ueber dieses Thema  gestolpert.
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: schiene am 01. März 2017, 07:54:32
{+  sorry, bin leider  vorher  nicht  ueber dieses Thema  gestolpert.
In meinem überdurschnittlich hohem Großmut und Güte verzeihe ich dir und berechne
deine Unachtsamkeit mit der kleinen Wiedergutmachung von 2 Fl.Chang Bier beim nächsten Treffen  :D [-]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: Gerdnagel am 01. März 2017, 08:02:01
Mann, da bin ich gerade nochmals billig davongekommen  [-]
Bis dann, Helmut

PS, sag das bloss Achim  nicht, sonst will er auch noch zwei  [-]    :]
Titel: Re: Warum ich den schönen Isan so liebe
Beitrag von: malakor am 01. März 2017, 08:15:07
Mann, da bin ich gerade nochmals billig davongekommen  [-]
Bis dann, Helmut

PS, sag das bloss Achim  nicht, sonst will er auch noch zwei  [-]    :]

Der will bestimmt mehr.    ;D