ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Landwirtschaft, Garten und weitere Beschäftigungen => Thema gestartet von: Allgeier der 2. am 23. Juli 2015, 19:03:40

Titel: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 23. Juli 2015, 19:03:40

Da ich oder meine Frau schon wieder Leute getroffen haben die den Maniokabfall an die Rindviecher fuettert sollte man oder muss ich mich mal naeher mit Thema befassen.
Heute z.B. waren es Leute wo eine "Milchfarm" mit 10 Kuehen betreiben.
Und auf meine Frage was mit den Bullenkaelbern passiert meinten sie die kann ich haben. 1500 Bath das Stueck. Genau wie schon rampo hier angesprochen.

Man muss die hald am Anfang mit Milchpulver hochziehen. Ich hab jetzt keine Ahnung was das hier kostet aber es wird doch wohl ueberschaubar sein.

Auf jedenfall muessen Alternativen zu den Schweinen und den Enten her.

Irgendwas was Gras frisst, damit man das Futter nicht immer kaufen muss.

Allgeier

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: rampo am 23. Juli 2015, 19:26:16
Die Anschaffung  ist  sehr guenstig , und das 1 Monat Milchpulver  auch  nicht viel .

Aber dan beginnt das Rasenmaehen .

Und der Preis  geht nicht wie bei Schweinen nur bis 100 Kg Gut .

Jung Bullen sind auch nicht so Anfaellig gegen Krankheiten .

Fg.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 23. Juli 2015, 19:56:24
Wenn die Anschaffung so guenstig ist und das Milchpulver nicht so teuer dann frage ich mich warum die Thais dann das nicht machen. Oder uebersehe ich etwas?

Gerade heute an einem Rindfleischverkaufstand gesehen: 260 Bath/kg.

Das Rasenmaehen sehe ich jetzt nicht als Problem. Erstmal muss Gras vorhanden sein aber die ganze Zeit das Futter fuer die Schweine kaufen und dann bei mir die Schwierigkeiten mit dem Verkauf.
Da muss sich was aendern.

Aber auch den Maniokabfall fuettern viele den Rindviechern. Heute 20 Bath die Tonne. Da muss doch was zu machen sein.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: jorges am 23. Juli 2015, 20:19:42
Leider gibts hier in Laos, zumindest um Vientiane herum, ueberhaupt kein Milchvieh. Sonst wuerde ich das Bullenmaesten auch mal ins Auge fassen. Was waere denn, wenn @allgeier jemanden, der seine Herde taeglich ausfuehrt, also einen Rinder Hirten, fuer die Beschaeftigung entlohnt? Oder haengts da am Vertrauen - Vieh ist weggerannt -  {{ nicht meine Schuld...
sondern Dein Verlust.

Unsere zweieinhalb Bueffel werden taeglich von meiner Frau rausgebracht, dort aber an langer Leine angepflockt. Diese Arbeit Beschaeftigung wird unter "Hobby" verbucht, aber ab einer Herde von ueber 20 Rindviechern koennte es lukrativ werden.

Und das so ein Rind/Bueffel mal das Weite ergreift, kommt schon mal vor, deshalb muss man dem Hirten absolut vertrauen.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 23. Juli 2015, 20:29:10

Von diesem an der Leine halten bin ich jetzt kein Freund.
Ich haette sie am liebsten im Stall und schneide das Gras und bring es ihnen in den Stall und fertig. Das habe ich ja schon einmal gemacht und das hat funktioniert.

Bei uns treiben taeglich ein paar Leute ihre paar Kuehe am Haus vorbei und pflocken sie auf ihren Grundstuecken an.
Jetzt in der Reiszeit weniger da die Felder mit Reis bepflanzt werden. Z.Z. kommen immer ein oder zwei Leute und schneiden bei mir das Gras zwischen dem Maniok.

Ich muss mich da erst einmal einlesen ueber die Kaelbermast wie lange man ueberhaupts Milchpulver geben muss und ab wann man zufuettern kann/muss/sollte.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 23. Juli 2015, 21:40:17
Sehr Arbeits-und Platzintensiv ist die Weidehaltung ,einfacher ist es eine Stallhaltung mit normaler Fütterung. Was sich auf jeden Fall anbietet ist die Fütterung mit Mais ,
der ja hier bei entsprechender Bewässerung ganzjährig wächst. Auch ist eine Fütterung mit Maissilage eine Möglichkeit , nicht nur in Deutschland Ist die Rinderhaltung
eng mit dem Maisanbau verbunden. 44 to Grünmais zur silage ,oder ca 9to Körnermais pro ha  sollten auch in Thailand möglich sein. Kälber benötigen nur in den ersten  6 Wochen
Trockenmilch oder Milchaustauscher,sie knappern auch schon vorher am Gras . Frage ist auch hier wieder , wie wird es vermarktet. Was aber ein Vorteil wäre ,das man nicht
unbedingt ein so enges Zeitfenster hätte ,wie in der Schweinehaltung. Rampo hatte mal ins Spiel gebracht ein Bullenkalb von Michvieh mit Cherolais als Vatertier ,
da ist der Fleischansatz größer als bei einem reinen Milchviehbullenkalb. Diese ca 3000 Baht sind gut angelegt. Ich denke da schon eine geraume Zeit drüber nach.
Vielleicht  kann Rampo noch was zur Vermarktung sagen ,wenn alles so unkompliziert wäre, würden es mehr machen. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: rampo am 24. Juli 2015, 08:40:21
Wenn die Anschaffung so guenstig ist und das Milchpulver nicht so teuer dann frage ich mich warum die Thais dann das nicht machen. Oder uebersehe ich etwas?

Gerade heute an einem Rindfleischverkaufstand gesehen: 260 Bath/kg.

Das Rasenmaehen sehe ich jetzt nicht als Problem. Erstmal muss Gras vorhanden sein .


Wer Sagt das die Thai das nicht machen , bei uns gibts 10 Thai und 1 Falang  die das machen .

Der Falang macht das besonders Gut  , Ja Gras ( Elefanten Gras) gibts auch aber  ein Paar Rai Zuckerrohr  , und das jeden Tag frisch gehexelt  geht auch .

Casawa Blaetter Gehexelt und getrocknet .

Nur es gibt halt nicht so viele Jungbullen .

Sie werden bei uns von den Thais gekauf , und geschlachtet das is Billiges Kalbfleisch , die Haut und Beine werden da auch noch verkauft .

Muss sagen es schmeckt mir auch , so um die 10-12 Kg Kalbfleisch fallen schon ab.

Fg.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 24. Juli 2015, 11:02:30

Wenn du schreibst "Jungbullen". Sind das bei dir die Kaelber?
Denn Jungbullen sind eigentlich etwas anderes.

Der Preis von 1500 Bath scheint in meinen Augen nicht viel zu sein. Denn wenn du schreibst 10 -15 kg Fleisch und das habe ich wo anderst auch schon gelesen und das mal 250 oder 300 bath/kg dann scheint mir das leicht verdientes Geld zu sein.
Deswegen meine Gedanken wo der Hacken dran ist.

Meine Gedanken waeren jetzt die Bullenkaelber zu kaufen und aufzuziehen. Oder werden die gleich alle geschlachtet?

Sollte dieser Auslaender sich der Aufzucht von diesen Bullenkaelber aus der Milchviehkategorie gewidmet haben, dann waere das doch was wenn du da mal vorbei faehrts und ein paar Bilder machst.

Dieses Elefantengras was du bezeichnest. Ist das dieses Nephiergras?




Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 24. Juli 2015, 11:31:13


 Deswegen meine Gedanken wo der Hacken dran ist.

Meine Gedanken waeren jetzt die Bullenkaelber zu kaufen und aufzuziehen.


Vielleicht ist in diesem Artikel eine Antwort das es sich nicht rentiert diese Bullenkaelber aufzuziehen.

http://www.wir-sind-tierarzt.de/2015/06/bullenkaelber_fuer-die-tonne/ (http://www.wir-sind-tierarzt.de/2015/06/bullenkaelber_fuer-die-tonne/)

 Nur wenn ich mir diese Facebook Seite anschaue dann rollt es mir die Fussnaegel  auf was die fuer ihre Knochengestelle wollen und wohl auch bekommen.

https://www.facebook.com/pages/%E0%B8%95%E0%B8%A5%E0%B8%B2%E0%B8%94%E0%B8%99%E0%B8%B1%E0%B8%94%E0%B8%A7%E0%B8%B1%E0%B8%A7%E0%B8%84%E0%B8%A7%E0%B8%B2%E0%B8%A2-25-%E0%B8%99/477020019083886?sk=timeline&ref=page_internal (https://www.facebook.com/pages/%E0%B8%95%E0%B8%A5%E0%B8%B2%E0%B8%94%E0%B8%99%E0%B8%B1%E0%B8%94%E0%B8%A7%E0%B8%B1%E0%B8%A7%E0%B8%84%E0%B8%A7%E0%B8%B2%E0%B8%A2-25-%E0%B8%99/477020019083886?sk=timeline&ref=page_internal)

Weiter unten an der Seite unten hat es dann auch ein paar Bilder von "Jungbullen" der Milchviehrasse. So besonders schauen die aber nicht aus.

(https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xta1/v/t1.0-9/11245785_745103132275572_4654796087076361206_n.jpg?oh=4c361a283c10a1ae1d2a65e6549cbb08&oe=564694DE&__gda__=1448197975_355148cae58c5bedf9550c5302cbfd26)

16500 Bath fuer das Tier. Ein bisschen wenig wenn man bedenkt das der Fleischpreis bei um die 300 bath/kg ist. Und 100 kg Fleisch wird man wohl aus dem Tier herausbringen.

Die bezeichnen das Tier als

วัวนมเพศผู้

Mich wuerde jetzt interessieren was dieses เพศผู้ in diesem Fall genau zu bedeuten hat. Weiss das jemand ?

Allgeier
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Bruno99 am 24. Juli 2015, 12:03:04
Mich wuerde jetzt interessieren was dieses เพศผู้ in diesem Fall genau zu bedeuten hat. Weiss das jemand ?


maennlich  (payt puu)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: rampo am 24. Juli 2015, 12:22:12
Ja ich meinte die Kaelber .

Das ist Nephiergras.

(http://up.picr.de/22622214cc.jpg)

(http://up.picr.de/22622215lg.jpg)

(http://up.picr.de/22622217pz.jpg)

(http://up.picr.de/22622218rx.jpg)

(http://up.picr.de/22622221mw.jpg)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Ullrich am 24. Juli 2015, 14:51:23
Meine Gedanken waeren jetzt die Bullenkaelber zu kaufen und aufzuziehen.

Die Stall-Kühe hier in Nähe generieren noch eine 2. Einnahmequelle: den Kuhmist.
Das Geschäft scheint gut zu laufen, manchmal muss man sogar einige Tage warten, bis man ein paar volle Säcke bekommt.
Beim Preis von 25-30 Baht pro Sack ein netter Nebenverdienst.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Burianer am 24. Juli 2015, 16:05:56
 :]  habe noch keine Kuehe gesehen, die am Hintern eine  Mistsack tragen  {+
Buffalos auch nicht  >:( Bei so einer Einnahmequelle  musste es sich doch lohnen.
Gut meine Kuehe  {[ sorry, die meiner Frau, laufen auf unseren Grundstuecken und sorgen so fuer genuegent MIST, Duenger  }}
Zur Zeit nur begrenzt, da die meisten Rais  fuer Reispflanzen benutzt werden. Reicht aber immer noch fuer die Kuehe, 8 Rai zu austoben  :}
Doch unser Rasenabfall ist auch eine gute Mahlzeit  ;]
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. August 2015, 19:03:04

Beim Betragohaendler habe ich heute Milchpulver fuer die Kaelber gesehen.

 100 Bath der 1 kg Beutel und 0,6 kg soll ein Kalb ueber den Durschnitt am Tag trinken und das um die 60 Tage lang. Knappe 4000 Bath Milchpulver.

Wahrscheinlich kosten grosse Saecke weniger. Hab aber die noch nirgends gesehen. Oder hat jemand einen anderen Kostenvergleich?

Die Frage waere auch wie schwer das Tier nach diesen 2 Monaten waere.



Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Ullrich am 07. August 2015, 20:21:17
Beim Betragohaendler habe ich heute Milchpulver fuer die Kaelber gesehen.

Das ist aber nicht Bio oder Öko oder so.  ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Milchaustauscher (https://de.wikipedia.org/wiki/Milchaustauscher)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 07. August 2015, 20:23:21
Es wäre interessant zu erfahren, wieviel Kälbertänke sich aus einem kg herstellen lassen . In der ersten Zeit säuft ein Kalb 5 Liter und steigert sich dann auf 8 Liter.  Ich weiß nicht mehr wieviel Kälbermichpulver auf 5 Liter kamen. Wurden auch immer etliche Liter angerührt ,um alle durchzutränken. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Ullrich am 07. August 2015, 20:28:14
Es wäre interessant zu erfahren, wieviel Kälbertänke sich aus einem kg herstellen lassen.

"Der Milchaustauscher wird je nach Rohproteingehalt mit 120–160 Gramm pro Liter Wasser verfüttert."

Also 6-8 l pro kg.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. August 2015, 21:00:46
Beim Betragohaendler habe ich heute Milchpulver fuer die Kaelber gesehen.

Das ist aber nicht Bio oder Öko oder so. 


Futter habe ich bei denen auch nicht gekauft. Wuermermittel und Maiskoerner zum pflanzen. Einer der wenigen Stellen bei uns wo ich die Saatkoerner fuer 180 Bath sehe. Sonst ueberall 600 - 900 Bath. Wahnsinn. Da ist was verdient.

Ich hab an anderer Stelle mal nachgefragt und da sagte man mir um die 0.6 kg Milchpulver am Tag. Und ins gesammt um die 30 kg. Danach kommt Kraftfutter.

Ich muss das mal in Natura ansehen. Ich wuerde gerne Leute besuchen die diese Kaelber aufziehen damit ich mir mit eigenen Augen ein Bild davon machen kann. Die reinrassigen Milchbullenkaelber haben keinen guten Ruf im Bezug zum Fleischansatz.
Es waere wohl besser lieber mehr zu bezahlen und dann ein Kalb zu kaufen wo der Vater eine Fleischrasse ist.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 07. August 2015, 21:39:22
Wenn du die Chance hast so ein Mischlingsbullenkalb zu bekommen ist der Mehrpreis gut angelegt. Obwohl hier in der Gegend viele Rinder gehalten werden ist der Konsum doch eher gering.
Meine Dame hat gesagt ihre ganze Fam. ißt kein Rindfleisch und bei den Fauen von deutschen Bekannten ist das ähnlich.Die Frage ist dann wieder ,wie verkaufen wir es? Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. August 2015, 04:47:45

Die Frage ist dann wieder ,wie verkaufen wir es? Dieter

Ich habe noch nie gehoert das es nicht moeglich ist Rinder zu verkaufen. Viehhaendler oder Leute die sich damit beschaeftigen. In Roi Et ist z.B. jeden Samstag ein Viehmarkt an der Umgehungsstrasse.
 Die Frage ist dann hald wie hoch ist die Gewinnspanne aber irgendwie kann man in meinen Augen das alles lockerer angehen lassen weil der Druck weniger ist wegen dem Futter kaufen.

Wichtig ist das man das eigene Futter auf dem Feld stehen hat oder mal einen Teil davon.
Warum kein Rindfleisch essen? In meinen Augen gesuender als Schwein und Huhn. Weil es nur Gras frisst.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: rampo am 08. August 2015, 16:05:26
Es muss nicht umbedigt Milchpulver sein .

Auf der Anschlagtafel einer Molkerei , einen Zettel haeften .

Kaufe Milch von Frisch gekalbten Kuehen , 8-10 Tage nach den Kalben wird die Milch von der Molkerei nicht angenommen .

So machen es einige bei uns .

Bei uns wird auch sehr viel  Rindfleisch gekauft , auch wir essen auch oeffters  Rindfleisch .


Fg.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 08. August 2015, 21:30:05
Hallo Rampo , das wäre ein praktikabeler Weg und alle male besser als Ersatzmilch.  Vielleicht liegt es hier an einer regionalen Besonderheit, das so wenig Rindfleisch verzehrt wird .
Hier im goßen Big C in Prasat , wird garkein Rindfleisch angeboten. Steht für mich noch vor Schweinefleisch. Habe vor 14 Tagen auf dem Markt Kalbfleisch bekommen. Meine Beste wußte das nicht ,
sie wollte es kurzbraten und es war zäh. Sie dachte , das es ein altes Schwein gewesen sei ,mein Hinweis, das es Kalb war ,ließen alle Klappen fallen. Da sagte sie mir , das sie kein Beef
essen würde. Ich habe mir dann einen vorzüglichen Kalbsgulasch bereitet ,den ich auch mit Niemanden teilen durfte. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Pedder am 08. August 2015, 21:48:56
Hier im goßen Big C in Prasat ,

Da muss ich doch leicht schmunzeln, "im großen".

Der in Surin ist vielleicht groß, aber der in Prasat ..?

Aber du hast Recht. Rindfleisch Fehlanzeige.

Ich hoffe dass der neue Bau auf der Ecke ein Tescu Lotus wird. (munkelt man zumindst)

Rindfleisch gibts im Makro in Surin.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 08. August 2015, 23:43:42
Du hast natürlich recht , groß ist etwas geschönt, aber im Gegensatz zu 7 /11 oder Familie Mart ist er groß. Der Neubau um die Ecke wird ein Tesco Lotos . Witzigerweise gibt es schon ein großes Schild ,
das dann von 8 -bis 22 Uhr geöffnet ist. Denke mal das dann unsere Probleme gelöst sind.Surin ist mir immer zu weit und zb. Roggenmehl gibt es nur im Tops Markt auf dem Robinson Gelände . Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: namtok am 09. August 2015, 19:25:07
Wahrscheinlich wird es ein "mittelgrosser"  der Kategorie "Talad" werden , das müsste aber schon auf dem Schild stehen.


(http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQ0N24QEVZ38UmFMScLuD7zwTSOnggcahUbI-a-AyWKcyiQARiwcm0GvA)


Grösseres Bild im Direktlink:

https://www.google.de/search?q=tesco+talad&biw=1067&bih=437&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0CAcQ_AUoAmoVChMI2pj7r4CcxwIVh20UCh04cgjX

 Die Lebensmittelabteilung ist dabei allerdings immer noch gut bestückt ( Ein Beispiel für den "Talad" im Seebad  an der Chaiyapruek Road kurz hinter den Bahngleisen)

Die kleinste Kategorie "Express" steht in direkter Konkurrenz zu 7/11 und Family Mart, auch wenn sie etwas grösser, preiswerter und geringfügig besser bestückt ist.


Tesco Lotus stores currently operate in five formats: Extra, Hypermarket, Department Store, Talad and Express. Extra, Hypermarket and Department store formats have an extensive fresh food, ambient food and grocery offer as well as a non-food offer including electrical appliances, apparel, toys, stationery and household goods. Talad is a "supermarket format" selling mainly groceries and Express is a convenience "mini-supermarket" format. Many of the products on the shelf are Tesco house brand products.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Walla am 09. August 2015, 19:50:03
Der Tesco in Surin ist Muell und der in Prasat wird sich wohl nur wenig vom

"Grossen" Big C in Prasat unterscheiden. Dazu ist das Nest zu klein.

Wegen 25 (zahlungsfaehigen) Farangs wird man da nix wirklich weltbewegendes hinstellen.

Der Weg nach Surin wird also weiterhin noetig sein. .

Walla
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: rampo am 09. August 2015, 20:05:22
Da ich mir das Rindviech   selbst Schlachte , fuer ein paar Thai Freund .

Ist es mir nicht so wichtig obs in Tesco oder sonst wo Rindfleisch gibt.

Wie immer ich will wissen was ich in die Pfanne haue .

Fg.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 09. August 2015, 21:32:46
Rampo, da hast du natürlich recht , nur so ein Jungrind sprengt die Kapazität meinerTiefkühlmöglichkeiten. Wenn hier keiner Rindfleisch ißt,dann habe ich effektiv zuviel. Wo läßt du das 
Fleisch abhängen ?Hat das Steakhaus in deiner nähe einen Reifeschrank ,oder wie bekommt er ein zartes Steak zustande.
 Da du dort ja schon oft eingekehrt bist ,muß es ja gut gewesen sein. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: franzi am 10. August 2015, 05:05:23
Da ich mir das Rindviech   selbst Schlachte , fuer ein paar Thai Freund .

Ist es mir nicht so wichtig obs in Tesco oder sonst wo Rindfleisch gibt.

Wie immer ich will wissen was ich in die Pfanne haue .

Fg.

Rindfleisch ist einer der wenigen Sachen, von dem wir wissen, woher es kommt. Von freilaufenden Rindern, inzwischen Jungrindern (ausgewachsene Tiere kann unsere Kontaktperson nicht mehr schnell genug verkaufen-mangels genug Geld der Kaeufer, wie sie meint).
Wir kaufen meistens zwichen 4 und 5 Kilo, davon oft ein Teil Lungenbraten, und kommen damit gefuehlsmaessig einen Monat aus.

Abliegen lassen wir es im Kuehlschrank. Aber erst, seitdem AS2000 dazu einen entscheidenden Tipp im Forum gegeben hat ;}
Seitdem essen wir auch viel mehr Fleisch, ist zwar nicht so gesund wie Fisch, aber was solls, hauptsache es schmeckt.
Vorher haben wir das Fleisch gestueckelt und sofort eingefroren, war spaeter beim Essen immer irgendwie zaeh, sogar der Lungenbraten.

fr
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: rampo am 10. August 2015, 09:44:22
Bei uns ist es so mit dem Rindfleisch wir sind  so 8 - 10   Familien  die einen Jungstier so um die 300-400  Kg kaufen .

Schlachten ist meine Arbeit , zerlegen und Putzen die Eingeborenen , da bleit meistens fuer jede Familie so um die  25 -30 Kg .

Da kommt das Rindfleisch so auf 100   Baht das Kg , 50 Baht kommen noch fuer die Kugel  dazu .

Fuer   Haut und Knochen gibts abnaehmer .

Abliegen lassen du ich das Fleisch in der Kuehlbox .


(http://up.picr.de/22779636gc.jpg)

Nach ca 1-2  Woche  wird es in 1 Kg Stuecke abgepackt und kommt in die Tiefkuehltuhe .

6 Monate kommen wir mit dem Rindfleisch  leicht aus .

Fg.


Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Burianer am 10. August 2015, 10:00:36
 }}   
Zitat
6 Monate kommen wir mit dem Rindfleisch  leicht aus   

rampo, Schwein gehabt  :]   [-]
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 10. August 2015, 10:18:13
Hey Rampo ! Das ist eine Aussage mit der man was anfangen kann. Wenn du noch die Temperatur verrätst wäre das die Krönung .
Gibt immer was zu lernen bei dir. Meine Beste hat noch nie gehört, das man das Fleisch erst liegen lassen soll.
War immer der Meinung Frisch ist m besten. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Pedder am 10. August 2015, 11:42:23
Der Tesco in Surin ist Muell

Walla

100 % Zustimmung! Was schlimmeres habe ich selten erlebt. Das beste an dem Lotus sind die Ferngesteuerten Spielsachen vor dem Eingang.
Den Lotus selber kann man sich getrost sparen.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Pedder am 10. August 2015, 11:48:31

 Die Lebensmittelabteilung ist dabei allerdings immer noch gut bestückt ( Ein Beispiel für den "Talad" im Seebad  an der Chaiyapruek Road kurz hinter den Bahngleisen)


Das ist wirklich mal ein Tesco, der Blitzsauber ist und die Lebensmittelabteilung (Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch kann sich sehen lassen).
Eine gute Alternative für den schnellen Einkauf, zumal der einen riesen Parkplatz hat.

@ Bernhard,  dürften von dir aus ja keine 5 Minuten weit weg sein, von mir aus sinds 7-8 Minuten (je nach Ampel Sukhumvit Road)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. August 2015, 13:36:09

Schlachten ist meine Arbeit , zerlegen und Putzen die Eingeborenen ,

(http://up.picr.de/22779636gc.jpg)

Nach ca 1-2  Woche  wird es in 1 Kg Stuecke abgepackt und kommt in die Tiefkuehltuhe .



Hast du  noch kein Bild gemacht wenn du am abhaeuten warst bei einem 300 - 400 kg Stier?

Zwecks der Fleischreifung muss man sich nur ueberlegen wie es in Europa war, wo es noch keine Vakuummaschinen gegeben hat? Was hat man da gemacht?

Frisches Rindfleisch ein oder zwei Wochen in einer offen in einer Eisbox liegen lassen sehe ich jetzt nicht als ideal an. Wieviele Tage braucht es bevor es gruen angelaufen ist?

Im Makro oder wo anderst gibt es Fleischzartmacher auf Ananasbasis.  Oder beim kochen Papaya dazugeben. Das macht das Fleisch auch muerbe und essbar. Das wird schon seinen Grund haben warum es bei den Steaks hier  immer eine Sosse dazu gibt.

Wenn das Rindfleisch beim rampo auf 100 Bath/kg kommt. Dann frage ich mich wieviel der 300 - 400 kg Stier den gekostet hat.
Ich sag jetzt ganz grob von einem 400 kg Rind hat man 200 kg Fleisch. Fleischpreis ist um die 250 - 300 Bath das kg. Dann wuerde ich sagen das der Lebend um die 50000 Bath kostet. Und wenn ich mir die Bilder auf der facebook Seite anschaue dann kommt das auch so hin.

https://www.facebook.com/pages/%E0%B8%95%E0%B8%A5%E0%B8%B2%E0%B8%94%E0%B8%99%E0%B8%B1%E0%B8%94%E0%B8%A7%E0%B8%B1%E0%B8%A7%E0%B8%84%E0%B8%A7%E0%B8%B2%E0%B8%A2-25-%E0%B8%99/477020019083886?sk=timeline&ref=page_internal (https://www.facebook.com/pages/%E0%B8%95%E0%B8%A5%E0%B8%B2%E0%B8%94%E0%B8%99%E0%B8%B1%E0%B8%94%E0%B8%A7%E0%B8%B1%E0%B8%A7%E0%B8%84%E0%B8%A7%E0%B8%B2%E0%B8%A2-25-%E0%B8%99/477020019083886?sk=timeline&ref=page_internal)

Dieses Klappergestell kostet 16500 Bath.

(https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpt1/v/t1.0-9/10423815_751107151675170_8038778133638659580_n.jpg?oh=1636393b07a3793d7885b42a2c5f64f6&oe=56508C3F&__gda__=1446736699_5b8ea7b4c99cd02ae744b1c1a65891cd)

Aber so etwas muss man kaufen und dann hochfuettern.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 10. August 2015, 14:45:25
Na Allgeier ,da hat sich wohl ein Rechenfehler eingeschlichen ,du hast doch selbst den Facebook Link eingestellt. Da waren etliche bei ,die um die 400 kg hatten und die Preise um 20,000 Baht.
Zum Aufziehen wären die Milchkalbbullen geeignet und die lagen bei 6.500 Baht. Das ist allemale besser , denn die hatten schon um die 80 Kg . Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. August 2015, 15:08:22

Dieter. Gib mir mal ein Beispiel wie ein Tier mit 400 kg ausschaut? Vielleicht ist mein Auge nicht mehr so geuebt und wo hast du die Kaelber fuer 6500 Bath gesehen. Vielleicht bin ich nicht so weit auf der Facebook Seite zurueck gegangen.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. August 2015, 16:58:16

Dieser soll 650 kg haben

(https://scontent-sin1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/v/t1.0-9/11043233_713921995393686_741186870144590762_n.jpg?oh=13b7d071757331d63cef4ed7c82a7b54&oe=5683B658)

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 10. August 2015, 17:29:49
Wie immer im Leben sind die Preise sehr unterschiedlich ,ich habe mal ein paar Preiswerte rausgesucht. Die milchkalbbullen sind weit hinten , ist eine 8 er Herde.
Du mußt jetzt von oben anfangen zu zählen ,ich habe mal rausgepickt 1,5,9,11,20,30,31.40,55,  die nummern 9,20,30,und 31 haben keine 400 kg aber gute anlagen was man so sehen kann.
Für mich die beste wäre nr.40 . hoffe ich habe mich beim scrollen nicht verzählt. Denke Rampo kann sicher auch was dazu  schreiben.Zur Aufzucht  wäre aber die 8er Herde interessant.
 Viel Spaß beim Stöbern . Wobei Fotos nicht  immer die realen Größenverhältnisse wiederspiegeln. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: rampo am 10. August 2015, 17:49:07

Dieser soll 650 kg haben

(https://scontent-sin1-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/v/t1.0-9/11043233_713921995393686_741186870144590762_n.jpg?oh=13b7d071757331d63cef4ed7c82a7b54&oe=5683B658)



In der naehe von Amerikan Bramen , fuer die legst du sich  100  000  Baht aus .

(http://up.picr.de/22781943tu.jpg)

800 Kg 60 000 Baht .

Den Stier den wir kaufen kostet 36  000 Baht , immer von bekannten .

Hab ich nicht geschrieben das ich nur Schlachte , das ander ist nicht mein ding .

Fg.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 10. August 2015, 18:33:24
Das ist ja auch ein Zuchtstier ,da bezahlt man Erbanlagen und und Leistung. Ich pers. finde ja Fleckvieh unübertroffen gut und das Bild hat viel Ähnlichkeit ,besonders schönes Tier. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. August 2015, 19:39:48

Das waere die Nr. 40 bei mir.

(https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xat1/v/t1.0-9/10306548_736926883093197_8911897374151971583_n.jpg?oh=859e5aa934545b0fb4f75cb5aa15a4b3&oe=563EA854&__gda__=1447136907_e4421159607b7a6b1a72eda454c7bbe6)

Nur das Bild ist vom April und da steht was von 16000 Bath.  Ich wuerde sagen heute ist die eher in die 25 - 30000 Bath Klasse. Die wuerde ich jetzt auf um die 250 - 300 kg schaetzen.

Hier ist die 8 er Gruppe

(https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/v/t1.0-9/10845993_663267080459178_6210133146772422638_n.jpg?oh=1b6883579d6ce7d91d037fb80c106a74&oe=567BF4AB&__gda__=1447693943_041d0f59f841b05d3bfcdd9c543e3c64)

Die 30 und 31 machen fuer mich keinen guten Eindruck. Das waere jetzt die Frage ob man sollche Knochengestelle wieder anfuettern kann. Oder ist der Zug bei denen einfach abgefahren weil man die im Kaelberalter nicht richtig angefuettert hat und so keine Muskelmasse sich entwickeln konnte.

rampo:  Dann wuerde ich hald gleich schreiben das du das Tier nur betaeubst.

 

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 10. August 2015, 21:19:38
Also die 40 liegt gewiss nahe an den 400 Kg , es geht ja auch nur ums Prinzip.Dann hätte sich der wert fast verdoppelt und das ist nicht realistisch.
 Wenn es bei dir einen Viehmarkt gibt ,  gehe hin und mache dich schlau.
 Ein persönlicher Augenschein ist durch nichts zu ersetzen, du bekommst recht schnell einen Blick dafür. Exportfärsen  hatten mit 18 Monaten ca 500 Kg .
Differierte auch nach der Rasse ,Holsteiner sind mit gleichem Alter  natürlich leichter, Fleckvieh erreichte die 500 Kg ohne Mühe.
Da hat man dann einen Blick für entwickelt,nur bei Bullen über 700 Kg kann man sich leicht verschätzen.Sie sind schwerer als gedacht. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 11. August 2015, 07:19:02

Meine Hauptfrage ist eigentlich:

Rechnet sich es diese reinrassigen Milchviehbullenkaelber zu maesten oder nicht?  Denn die gibt es fuer 1500 Bath.

Da in unmittelbarer Naehe von uns keine Milchfarm ist muss ich also Milchpulver kaufen. Da ist dann die naechste Frage was kostet ein Sack. Im KG Beutel kostet es 100 Bath.

Wie ist der Gewichtszuwachs ?  Sprich wieviele l Milch muss das Kalb trinken damit es ein Kilo an Gewicht zu nimmt.

Da waere es hald interessant einen Hof zu sehen die das schon erfolgreich anwenden.

Ich rede jetzt nicht von einem Mix mit den Fleischrassen.

Eine andere Frage ist eben warum die schwarz - weissen auf den Bildern im Verhaeltniss so billig sind. Will die niemand? Oder was ist der Grund?

Allgeier
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 11. August 2015, 22:04:28
@ Allgeier
 die reinrassig schwarz-weißen  brauchen relativ lang bis Sie das entsprechende Gewicht haben und an Milchpulver must du wenigstens die ersten 2 Monate denken .
ich würde aus meinen Erfahrungen von Deutschland lieber eingekreuzte zur Mast nehmen .
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 13. August 2015, 08:55:41

Die Ratschlaege an anderer Stelle gehen auch in die richtig das die Milchviehkaelber eher was werden wenn die mit Vollmich aufgezogen werden. Und die habe ich nicht.
Also sprich bleibt nur das Milchpulver uebrig und Kraftfutter.

Ich denke, sollte ich Saugkaelber kaufen werden die her von der Fleischrasse sein. Oder dann Absetzkaelber wo ich dann eher mein eigenes Futter einbringen kann. Um das geht es eigentlich. Das dieses endlose teure Futter kaufen aufhoert.

@ Allgeier
 die reinrassig schwarz-weißen  brauchen relativ lang bis Sie das entsprechende Gewicht haben und an Milchpulver must du wenigstens die ersten 2 Monate denken .
ich würde aus meinen Erfahrungen von Deutschland lieber eingekreuzte zur Mast nehmen .

Bei diesem Bild

(https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xta1/v/t1.0-9/11245785_745103132275572_4654796087076361206_n.jpg?oh=4c361a283c10a1ae1d2a65e6549cbb08&oe=564694DE&__gda__=1448197975_355148cae58c5bedf9550c5302cbfd26)

sagte man mir das die nicht knochig sind sondern eben normal fuer diese Rasse ist. Man sollte die dann wegtun bevor die ihren Babyspeck verlieren. Und das waere dann unter 5 Monaten.
Also auch wieder schlecht weil ich somit gar nicht viel Zeit habe mein eigenes Futter einzubringen.

Am besten einmal einen oder zwei kaufen und dann sieht man das mit eigenen Augen. Aber die haben ganz einfach nicht die Genetic um Fleisch anzusetzten. Was nuetzt es dann der guenstige Preis wo man die Kaelber bekommt? Nichts.

Das erinnert mich an die Maennchen der Legeenten. Die bekommt man auch fuer 5 Bath nachgeschmissen.  Nur fressen sie genauso wie die "normalen Enten" aber wenn sie gross sind dann will keiner was dafuer bezahlen.



Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 06. Januar 2016, 12:58:25

Heute haben mich Leute angerufen die ich vor ein paar Monaten in der Maniokfabrik getroffen habe und haben mich gefragt ob ich kein/e Milchbullenkalb kaufen will.

2 Monate und es soll 1500 Bath kosten.
Jetzt bin ich versucht die Leute zu besuchen und mir das einmal anzuschauen.

Kann man da was falsch machen oder nicht? Ich versteh den billigen Preis irgendwie nicht. Das Tier wird ja wohl 10 kg Fleisch haben und das waere bei der hiesigen Preislage schon 3000 Bath.

Oder uebersehe ich da was?

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 06. Januar 2016, 15:46:46
Hallo Wolfram , da kannst du nichts verkehrt machen , der Preis ist unschlagbar und sie haben die Milchphase schon hinter sich ,
solltest du einfach versuchen . wobei sich zwei in einer Kleingruppe gut machen. Kannst du halt erfahrungen sammeln , Glaube aber kaum,
das du auf 350 Kg kommst , ist in dem Falle auch egal wenn das Gewicht etwas geringer ist. Wenn doch meine Leute blos an Rindfleisch rankönnten.
Kann doch nicht alles alleine essen. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 06. Januar 2016, 16:04:32

Mal schauen. Meine Frau muss da nochmal nachfragen und vielleicht fahr ich die Tage da mal hin. Wie du sagst kann man da eigentlich nichts verlieren.
Landjaeger waeren schon mal wieder gut.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 06. Januar 2016, 16:41:48
 Ein versuch ist es alle male wert,was soll passieren ?
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. Januar 2016, 19:31:50

So. Die Kaelber hab ich mir angeschaut und ich weiss nicht so recht was ich davon halten soll. 2 Monate fuer 1500 Bath war nichts da aber fuer 2000 Bath. 
Die zwei Kaelber  werde ich im laufe der Woche holen.

Bei einem anderen Bauern war auch ein frisch geborenes Bullenkalb. Aber der wollte wenn es eine Woche alt ist 2000 Bath. Dann lieber die anderen 2 wo schon 2 Monate alt sind.

Ich schreib jetzt mal nieder was ich so in Erfahrung gebracht habe wie es in der Kaelberaufzucht auschaut:

In Deutschland wird bei neugeborenen Kaelber ein Milchpulver mit 50 % Milchpulveranteil verabreicht. Wie es hier ausschaut weiss ich noch nicht.
40% habe ich im Web gefunden. Die verkaufen dort an der Milchsammelstelle auch Milchpulver.
Der 30 kg Sack kostet knappe 1700 Bath. Der wird komplett dem Kalb gefuettert.

Das Kalb saeuft zwischem 2 und 6 Liter am Tag und der Pulveranteil im Liter ist zwischen 120 und 150 gr. Dann kann man sich ungefaehr ausrechnen wie teuer einem das Kalb kommt.

Was mir nur zu denken gibt das Leute mir dort ein nach der ihrer Aussage 5 Monate altem Fresser nur 15000 Bath wollten. Ich denke wenn man 10000 Bath gesagt haette und ihn gleich mitgenommen haette waere der auch weggegangen. Oder man haette sich bei 12000 geeinigt.
Irgendwie schon billig.

Gestern war ich noch bei einem Futterhaendler der alles haette um vom Kalb bis zur Kuh sich selber das Futter zu mischen. Kostenmaessig wuerde sich das auch im Rahmen halten.

Ich hol jetzt mal die Kaelber und dann wird man schon sehen. Learning by doing.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: volkschoen am 10. Januar 2016, 20:59:41
Vielleicht haben die Thais Geldnot und brauchen schnelles Geld
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 10. Januar 2016, 21:16:12
Hey Allgeier , wenn die kälber schon 2 Monate sind , ist die eigentliche Milchphase schon vorbei und fressen schon grünes .
 Der Preis ist einfach unschlagbar, ich drück dir alle Daumen. Dieter
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 11. Januar 2016, 05:04:25

Ich weiss nicht ob die Thai's in Geldnot sind. Aber bei um die 2000 Bath Milchgeld jeden Tag ich das jetzt nicht so sehen.
Vielleicht nehme ich den mit einer Woche auch mit einfach um Erfahrungen zu sammeln im Bezug zur Kaelberaufzucht.

Dort wird es bei 20 Milchbauern immer wieder Bullenkaelber geben. Vielleicht ist das etwas fuer die Zukunft.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 18. Januar 2016, 18:59:15

Letzten Samstag hab ich die 2 abgeholt.
Der Kleine ist drei Wochen alt und der Grosse 2 Monate. Gekostet haben die 5000 Bath zusammen.

https://www.youtube.com/watch?v=cJ17GexCz4k (https://www.youtube.com/watch?v=cJ17GexCz4k)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: taidieter am 18. Januar 2016, 22:41:17
Hallo Wolfram , erst mal herzlichen Glückwunsch zu deinen neuen Mitbewohnern . Der Preis ist gut, der kleine ist aber noch recht Arbeitsintensiv, der große ist schon Pflegeleichter , das wirst du noch selber feststellen. Ich freue mich aber mit dir. Habe das Video gerade meiner Thai gezeigt und sie war ganz begeistert.
viel erfolg damit ,das Video war gut.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 21. Januar 2016, 12:34:09

Hier in meinen Augen eine gute pdf im Bezug zum Kaelber fuettern. Beantwortet so alle Fragen was bei mir mit der Zeit jetzt aufkommen. Angefangen bei der Milchmenge und wieviel Pulver im Wasser ueber den Energiebedarf. Wie lange traenken usw.

Auch hat es eine Tabelle wegen dem Brustumfang und dem dazugehoerigen Gewicht dazu.

http://www.nibis.de/nli1/bbs/archiv/arbeitsergebnisse/rind/Leitfaden%20Aufzucht,%20Mast,%20Mutterk%FChe.%20Juni%202004.pdf (http://www.nibis.de/nli1/bbs/archiv/arbeitsergebnisse/rind/Leitfaden%20Aufzucht,%20Mast,%20Mutterk%FChe.%20Juni%202004.pdf)

Es waere interessant hier zu sehen wer dies hier in Thailand im professionellen Stil betreibt. Wie sich das bei denen rechnet. Das Milchpulver ist mit 80 Bath/kg nicht gerade billig und wenn man sich die Traenkemengen anschaut dann geht da schon was weg.

Nur darf man einfach am Anfang nicht sparen weil sonst das Potential beim Zuwachs nicht ausgenuetzt wird.

So 4 - 5000 Bath fuer ein 2 Monate altes Kalb ist wohl so eine Richtlinie. Jetzt ist die Frage wenn ich die Kaelber dazukaufen muss und die nach dieser pdf fuettere dann 5000 Bath reichen.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 11. Februar 2016, 13:08:39
Letzte Woche haben die Leute mich wieder angerufen ob ich nochmal welche will. 2 Stueck fuer 2000 Bath jedes und um die 6 Wochen alt. Das Alter glaub ich jetzt denen weil ich das Kalb bei meinem ersten Besuch dort gesehen habe und da war es erst eine Woche alt.

Da ich eh nichts anderes zu tun habe als Kaelber traenken habe ich sie geholt.

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN7709-300x200.jpg)

Sind schon nette Kerle.

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN7727-300x200.jpg)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: namtok am 29. Februar 2016, 03:50:04
Auf der Botschaftsseite entdeckt:


++ 50 Jahre moderne Milchwirtschaft in Thailand ++

Vor 50 Jahren initiierten Prof. Hans-Jürgen Langholz und Dr. Nico Nissen den Aufbau einer modernen Milchwirtschaft in Thailand. Die Projektinitiatoren waren vergangenen Donnerstag Ehrengäste bei einer Festveranstaltung in Chiang Mai.


(https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xap1/v/t1.0-9/10372576_1526256791003699_6863855504075675282_n.jpg?oh=74d62e566f75dd5288d6145771765e20&oe=57699F0A)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: jorges am 02. November 2016, 19:32:40
Durch die US-Praesidentschaftswahlen motiviert, bin ich nun tatsaechlich dabei, einige spaerliche Vermoegenswerte umzuverlagern.  :)

Zusaetzlich zu unseren schon vorhandenen drei  Bueffeln bin ich gerade dabei, zuzukaufen.

Ebenso wird in eine Herde Fleisch- (keine Milch-) Kuehe investiert.

Wobei beide Herden ob ihres unterschiedlichen Futterbedarfs getrennt gehalten werden.

Das langbewaehrte, simple "Geschaeftsmodell" sieht so aus:

Der Hirte kriegt jedes zweite geborene Kalb;  bei Zukauf eines Tieres wird der Einkaufspreis vom Erloes abgezogen und halbiert.

Unsere schon vorhandenen Bueffel (erst ab jetzt unter der Obhut eines Hirten), wurden Wertgeschaetzt und bei Verkauf wird lediglich der Zugewinn halbiert.

In der Praxis sieht das dann so aus: 

Ich kaufe  z.B.  heute ein einjaehriges (maennliches) Bueffelkalb fuer 20.000baht, ein gutes Jahr spaeter erzielt es einen Verkaufspreis von 35.000-40.000.  Der Gewinn von 15k-20k wird halbiert.

Das erstgeborene Kalb meiner Kuh gehoert voll und ganz mir, ebenso der Erloes bei Verkauf.  Das zweitgeborene gehoert voll und ganz dem Hirten, usw. ...

Voraussetzung ist natuerlich ein gesundes Vertrauensverhaeltnis nicht nur zum Hirten, sondern am besten zur gesamten Dorfgemeinschaft.

Verlustig gegangene Tiere sind mir in den vergangenen fuenf Jahren ein paar Kuehe in Erinnerung, kein einziger Bueffel, kein durch Schlangenbiss getoetetes Tier.







Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Lung Tom am 02. November 2016, 19:55:49
Hallo jorges,

vielen Dank das Du uns an Deinen Überlegungen teilhaben läßt. Liesst sich ja ganz interessant die Story.
Ein Studienkamerad vom jüngeren Sohn baut sich so sein Vermögen auf. Hat immer gut gearbeitet und
wenn er was über hatte, in seine Herde investiert, insofern habe ich davon schon gehört, aber ohne die konkreten Zahlen.

Wenn alles normal läuft haste damit mehr Ertrag, als mit meiner Annahme im US Wahlkrampf-Thema  {*

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deiner "Viecherei"!

BG Lung Tom



Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Gerdnagel am 02. November 2016, 20:29:32
Diese Art  von Vermoegnsaufbau ist auch hier.
Meine Frau hat einige Kuehe , die fast jedes Jahr traechtig werden.
Die jungen Kaelber reifen heran und werden spaeter  fuer gutes Geld verkauft, auch die alten Kuehe finden ihren spaeten Segen.
So kommt eine ausgewachsene Kuh auf 20 bis 25 tausend Baht.
Ist nur eine  Herde von 15 Kuehen und 2 halbstarke Ochsen.
Dazu noch die Nachkoemmlinge,.
Schwierig ist in der Reiszeit die Versorgung, sonst finden  sie auf den Feldern genug zum Fressen.
Mann, Frau, macht eben alles um wirtschaftlich zu sein und Einkuenfte zu erzielen.
Gegessen wird immer.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Bruno99 am 02. November 2016, 21:56:40
Ist nur eine  Herde von 15 Kuehen und 2 halbstarke Ochsen.
Dazu noch die Nachkoemmlinge,.

bist du sicher, dass dies Ochsen sind, welcher Stier sorgt denn fuer die Nachkoemmlinge ???
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Gerdnagel am 03. November 2016, 06:07:35
Bei uns sagte man frueher Ochse  zum maennlichen gegen Gegenpart der Kuh.
Hier kann man auch von Bullen sprechen,  welches in der westlichen Welt  als Wort auch eine andere Bedeutung haben kann.

Zitat
Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes ist unsicher, zumal im älteren Deutsch Ochse sowohl für den Zuchtstier als auch das kastrierte männliche Rind verwendet werden konnte. Vergleichen kann man das Wort entweder mit altindisch ukṣấ „Stier“, ukṣáti „besprengt, befeuchtet“, woraus eine Grundbedeutung „Samenspritzer“ beziehungsweise „Zuchtstier“ erschlossen werden kann; oder aber mit dem Wortstamm von wachsen, vgl. altindisch úkṣati „wächst“, womit vielleicht der „Mastochse“ am Anfang stand.[1] 
   aus Wiki.
Bruno, einer wirds schon richten.
Was Wort Ochse  wird auch fuer andere Zwecke  misbraucht  ;D
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. November 2016, 08:23:15
Ein bekannter Kölner Hersteller von Farben warb früher einmal so:

Der Ochse kaum, der Bulle wohl
Am besten deckt jedoch Herbol
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 26. November 2016, 19:00:45

In welcher Preisklasse werden die schwarzbunten + Charolais Kaelber beim Ossi oder sonst wo gehandelt?

Kann das sein das die fuer 3 Monate alte Bullenkaelber 20000 Bath wollen. Gemischt hald. Mutter eine schwarzbunte und der Bulle ein Charolais.
Oder 2 Monate alte Kuhkaelber fuer 12000 und 10000 Bath. Auch wieder gemsicht schwarzbunt mit Charolais.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: rampo am 27. November 2016, 09:53:26

In welcher Preisklasse werden die schwarzbunten + Charolais Kaelber beim Ossi oder sonst wo gehandelt?

Kann das sein das die fuer 3 Monate alte Bullenkaelber 20000 Bath wollen. Gemischt hald. Mutter eine schwarzbunte und der Bulle ein Charolais.
Oder 2 Monate alte Kuhkaelber fuer 12000 und 10000 Bath. Auch wieder gemsicht schwarzbunt mit Charolais.

Die  4 Stk  haben  15 000 Baht gekostet  ,  mit 1 Sack  Milchpulver  und  Kraftfutter .

2  Charolais  sind 2 Monat  Alt  1 Mischling 3 Monat und der Schwarzbunte  auch 3 Monat .
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 27. November 2016, 11:57:22



Die  4 Stk  haben  15 000 Baht gekostet  ,  mit 1 Sack  Milchpulver  und  Kraftfutter .

2  Charolais  sind 2 Monat  Alt  1 Mischling 3 Monat und der Schwarzbunte  auch 3 Monat .

Danke fuer die Antwort

Das sind nur 3000 Bath pro Stueck. Das ist jetzt schon guenstig oder normal bei euch? Gibts da noch mehr wo weg muessen?



Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Kern am 27. November 2016, 13:45:30
Das sind nur 3000 Bath pro Stueck.
Gibts da noch mehr wo weg muessen?


Ja ... aber nimm zum Einkauf besser einen Taschenrechner mit.

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Allgeier der 2. am 27. November 2016, 13:51:23
Das sind nur 3000 Bath pro Stueck.
Gibts da noch mehr wo weg muessen?


Ja ... aber nimm zum Einkauf besser einen Taschenrechner mit.

  mit 1 Sack  Milchpulver  und  Kraftfutter .


Ich hab mal gleich das Milchpulver und das Kraftfutter abgezogen +- 500 Bath.

Mehr schreibe ich lieber nicht dazu.



Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: xsarre am 24. April 2017, 21:55:54
wo sind die Mastbullen vom Allgeier , schon Fett und Kugelrund ???? :-)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: xsarre am 03. Mai 2017, 13:08:08
Hallo Allgeier und Allgeier 2, was macht mein Rinderfillet,  bist noch im Geschäft oder hast schon den Kaffeeshop in der Kirche übernommen,  lass was hören, gruss Franz
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: franzi am 03. Mai 2017, 13:22:58
Seinen Blog

http://roietbauer.890m.com/ (http://roietbauer.890m.com/)

ist ebenfalls nicht mehr erreibar  ???

fr
Titel: Rindviecher
Beitrag von: Helli am 03. Mai 2017, 16:44:37
Hallo Allgeier und Allgeier 2, was macht mein Rinderfillet,  bist noch im Geschäft oder hast schon den Kaffeeshop in der Kirche übernommen,  lass was hören, gruss Franz
Aber jetzt gaaaanz langsam, erst bin ich dran! Ich warte schon ein paar Jahre auf versprochenen Schinken für den Rapssamen, den ich ihm geschickt habe! {:}
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Kern am 04. Mai 2017, 01:08:18
Aber hier >> http://roietbauer.com/ << und hier >> http://roietbauer.com/author/admin/page/2/ << kann man sehen, dass Allgeier dort zumindest bis zum 01.04.17 aktiv war.
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: xsarre am 04. Mai 2017, 14:24:15
habe leider , gottseidank , kein facebook  ,vielen Dank an alle die sich an der Fahndung beteiligt haben,,, Es lebe Isaanistan ;} ;}
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Benno am 05. August 2017, 00:13:14
In welcher Preisklasse werden die schwarzbunten + Charolais Kaelber beim Ossi oder sonst wo gehandelt?

Die  4 Stk  haben  15 000 Baht gekostet  ,  mit 1 Sack  Milchpulver  und  Kraftfutter .

2  Charolais  sind 2 Monat  Alt  1 Mischling 3 Monat und der Schwarzbunte  auch 3 Monat .

Die Meldung passt zu den Rindviechern ! - wobei wirklich nicht der rampo gemeint ist, weil mir sonst von der Tip-Zensur wieder eine Sperre droht:

Wahnsinns-Geburt im Allgäu - Seltene Vierlings-Kälber - geboren, um zu sterben? - 04.08.2017

(https://abload.de/img/rivie56seo.png) (http://abload.de/image.php?img=rivie56seo.png)
Bauer Hansjörg Braun sitzt auf seinem Hof in Grünenbach zwischen den zwei Wochen alten Vierlings-Kälbern Elsa, Carlos, Leo und Stella. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Kuh Vierlinge kriegt, ist äußerst gering. Im Allgäu gibt es nun so einen Fall - doch die vier Kälber sind Mastvieh und damit eigentlich dem Schlachter geweiht. Ein Aufruf des Besitzers könnte ihnen das Leben retten.

Grünenbach - Das ist eine absolute Seltenheit im Stall: Die Kuh eines Bauern im bayerischen Allgäu hat mit einem Wurf gleich vier gesunde Kälber auf die Welt gebracht. Aber Elsa, Carlos, Leo und Stella droht der Schlachthof - denn bei diesen Tieren handelt es sich um eine Mastrasse. Aber vielleicht wendet sich das Blatt noch.

"Ich hab' nicht mal mit einer Zwillingsgeburt gerechnet", sagte Bauer Hansjörg Braun am Freitag. Die Vierlinge wurden vor rund zwei Wochen auf Brauns Hof in Grünenbach nahe Lindau geboren - und sie sind gesund. Ein normales Kalb wiegt laut Braun etwa 35 Kilo. Die Vierlinge brachten am Anfang nicht mal 20 auf die Waage. "Aber die Kälber haben zugenommen, die sind munter und topfit", sagte er. Sie sind nun in vier Einzelboxen untergebracht und werden mit Nuckeleimern gefüttert.

Die Mutterkuh Carmen sei zu schwach, um die Kälber zu versorgen, sagte Braun. Nach der Geburt hatte der Tierarzt Johannes-Georg von Olnhausen sie einige Zeit wegen Kalziummangels und Stoffwechselproblemen behandelt. "Das ist eigentlich ein Wunder, dass die alle überlebt haben", sagte der Tierarzt. Er habe gelesen, dass die Wahrscheinlichkeit von Vierlings-Kälbern bei 1:11 Millionen liege. Er glaube aber, die Wahrscheinlichkeit sei noch niedriger.

Weiterlesen (http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.wahnsinns-geburt-im-allgaeu-seltene-vierlings-kaelber-geboren-um-zu-sterben.346d4836-f2c9-400b-8ddd-d567b716484d.html)
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Lung Tom am 11. September 2017, 09:25:39
Gerade habe ich nebenbei die thailändischen Nachrichten verfolgt.

Es wurde von einem aktuellen Fall berichtet (hab aber nur die Hälfte des Beitrages gesehen) wo einem Rind (nüa whua) beide Ohren abgeschnitten wurden.

So, wie ich es mir zusammenreime, hat der Besitzer das Tier dann in dieser traurigen Lage vorgefunden. Haben Bilder vom Tier gezeigt, was aber erstaunlich ruhig war.

Vielleicht kommt dazu ja noch was raus.

Jedenfalls stellt man sich echt die Frage, wer zu so was fähig ist.   {/

Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Lung Tom am 11. September 2017, 20:04:50

Wer weiß, was da im Hintergrund so gelaufen ist. Für eine Suppe wird man dem Rind die Ohren wohl kaum abgeschnitten haben, aber nichts ist unmöglich.

Jedenfalls macht man mal eine historische Rückschau, zwar nicht beim Rind, sondern beim Mensch, stößt man auf folgendes:

Aus wiki - zitiert:
Mittelalterliche Behörden einer Stadt oder Grafschaft, die eine Person mit einem Bann belegten, konnten, um deren Rückkehr nachhaltig zu verhindern, dieser Körperverletzungen zufügen, mit dem Ziel, dauerhafte Spuren zu hinterlassen. Es wurden Finger, Hände oder andere Glieder abgehackt, Nase, Ohren oder Zunge abgeschnitten, Menschen wurden gebrandmarkt oder geblendet. Narbenbildende Hautverletzungen und aufgeschlitzte Ohrläppchen waren noch vergleichsweise geringe Strafen, die auch relativ häufig verordnet wurden. Ein derart stigmatisierter Mensch konnte kaum noch zurückkehren und auch in keine Zunft aufgenommen werden. Da eine Resozialisierung so gut wie unmöglich war, konnten sich solcherart Bestrafte am ehesten noch als Söldner, Seeleute, Kleinhändler oder Kriminelle betätigen.

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schandmal
Titel: Rindviecher
Beitrag von: Helli am 11. September 2017, 20:20:53
Jedenfalls stellt man sich echt die Frage, wer zu so was fähig ist.   {/
Ähnliche Hirn-Geschädigte gibt es in DE ja auch. Man liest ab und zu auch hier, dass Jemand sich an Weidetieren (meist Pferden) "ausgelassen" hat. Nachvollziehbar ist das für mich nicht, begründet schon gar nicht! >:(
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Lung Tom am 11. September 2017, 20:51:46
Hallo @Helli,

ja davon habe ich auch einiges gelesen. Die armen Pferde, bestialisch, wie die zum Teil zugerichtet werden.

Wer sich so an Tieren vergeht, wird wohl auch sonst, kaum zur Krone der Schöpfung zählen.

Da sollte man sich die Bestrafung (bei Verbrechen gegen Menschen) bei den "alten" Juden abschauen: aus dem Sefer ha-Berit (hebr. Bundesbuch) in der Tora für das Volk Israel: Auge um Auge, Zahn um Zahn!

Das wird für den Täter kaum vergnüglich!
Titel: Re: Rindviecher
Beitrag von: Bruno99 am 11. September 2017, 23:20:26
Wer sich so an Tieren vergeht, wird wohl auch sonst, kaum zur Krone der Schöpfung zählen.

(http://themuslimissue.files.wordpress.com/2014/02/muslim-comic.jpg)   {--