ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Meine Gesundheit => Thema gestartet von: Vimana am 27. November 2015, 19:27:45

Titel: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Vimana am 27. November 2015, 19:27:45
Vielleicht ist das interessant für alle hier, die nur maximal 70 Tage in Thailand sind.

Bei Debeka gibt es eine Auslandsreise Krankenversicherung mit folgenden Bedingungen:

Acht Euro Jahresbeitrag
Reisedauer maximal 70 Tage
Rücktransport nach Deutschland wird bezahlt, wenn medizinisch sinnvoll.
KEINE ALTERSBESCHRÄNKUNG! Sie nehmen dich also auch noch für acht Euro, wenn du über 65 bist.
Ich habe die Versicherung gerade für meine Schwiegermutter abgeschlossen, sie ist 80! und wollte ihren 80. Geburtstag in Thailand feiern.

Voraussetzung für die Versicheung: Du bist in Deutschland gemeldet und in Deutschland krankenversichert, GKV.

Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: schiene am 07. Dezember 2015, 11:06:53
Auslandskrankenversicherungen gibts überall günstig und ob die nun 8 Euro oder 20 Euro im Jahr kostet spielt da kaum eine Rolle.

Was mich interessieren würde ist in wie weit bei diesen Versicherungen sogenannte Vorerkrankungen ausgeschlossen sind.
In meinem Fall habe ich ja auf Grund meines Infarkts im Februar eine chronische Koronare Herzkrankheit.
Sollte ich z.b. im Urlaub erneut einen Infarkt erleiden und es müsste ein Stent gesetzt warden kann das ja teuer werden.

Gibt es Versicherungen welche keine Auschlüsse von Vorerkrankungen haben und wie würde den die Versicherung erfahren dass es
schon mal einen Infarkt gab?
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: schiene am 07. Dezember 2015, 11:29:44

Hab gerade paar Infos gefunden und werde mal bei der Allianz nachfragen welche schreibt
"Im Rahmen unserer Reisekrankenversicherung besteht Versicherungsschutz bei akut eintretenden Krankheiten und Unfällen - auch für die Kosten der Heilbehandlung einer chronischen Erkrankung, wenn der VN nicht mit Heilbehandlung rechnen musste."
https://www.secure-travel.de/faq/auslandsreisekrankenversicherung-und-vorerkrankungen.php (https://www.secure-travel.de/faq/auslandsreisekrankenversicherung-und-vorerkrankungen.php)
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Alex am 07. Dezember 2015, 12:26:46
Bei keiner Reisekranken Versicherung sind bekannte Vorerkrankungen

im Leistungs Paket . Wer hier Urlaub macht bekommt eine solche RKV

wenn er mit seiner Kreditkarte bezahlt sogar umsonst !Gold & Platinkarten

Besitzer sogar über die obligatorischen 60 Tage hinaus . Das solche RKV`s

manchmal trotzdem " Leistungspflicht " haben , habe ich hier in Thailand schon

zweimal erleben dürfen . Ein bekannter Hodenkrebs im Endstadium führte bei

einem Bekannten zum Tod im BPH . Zahlen mußte die RKV , weil er letztendlich

an einer Lungenentzündung verstarb . Im anderen Fall wurde eine in Deutschland

nie behandelte Verstopfung der Herzaterien (Arteriosklerose ) zu 4 Bypässen im

BPH und somit zu einer Leistungsanerkenntnis dieser ADAC RKV in Millionenhöhe .

Die auch nicht gerade preiswerten Nachuntersuchungen und Medikamente die nun

eingenommen werden müssen trägt der RKV`Patient aber wieder selber .

In meinem Fall mußte die AXA München schon in die Leistungspflicht ( a.G. meiner Amex

Flugbuchung ) als RKV , da ein ärztliches Attest einen Transport in der Holzklasse ausschloss

und somit neben den nicht gerade preiswerten Kosten des BPH die Mehrkosten für die Business

Class ohne Einwände übernommen wurden !  Wer hier im Land ohne PKV lebt sollte sich spätestens

 mit zunehmendem Alter der Risiken , die er damit eingeht voll bewusst sein ...

die werden von keiner RKV auf Dauer gedeckt  !




Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Vimana am 07. Dezember 2015, 16:15:33
@ Schiene

Eine Reisekrankenversicherung bietet akute Behandlung. Wenn du schon krank in den Urlaub fliegst, wird eine Leistung abgelehnt.
Anders bei einer chronischen Krankheit, wenn da nichts akut ist, wird bei Ausbruch die erste akute Behandlung bezahlt und der Rücktransport. Nicht die dauerhafte Behandlung nach Transportfähigkeit. Aber besser nachfragen.

Ob so eine Versicherung dann 8 oder 20 Euro kostet ist tatsächlich egal.
Mir ging es ursprünglich nur um eine möglichst lange Reisedauer. Die fehlende Altersbeschränkung ist das interessanteste an dem Angebot. Alle anderen nehmen entweder gar keine Neukunden ab 65 oder wenn, dann nur mit happigem Zuschlag. Allerdings rechne ich mit einer Kündigung seitens der Versicherung nach dem ersten oder spätestens nach dem zweiten Versicherungsfall.

Meine alte RKV hatte nur 42 Tage Reisezeit, eine deutliche Verteuerung mit 65 und bei 68 die automatische Vertragsauflösung in den Bedingungen. Aber auch zwei Versicherungsfälle ohne Murren bezahlt.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Alex am 07. Dezember 2015, 16:31:57
@ Vimana

Zitat
Wenn du schon krank in den Urlaub fliegst  wird eine Leistung abgelehnt

Nun in meinem Beispiel des im Endstadium erkrankten Hodenkrebs wurde das widerlegt .

RKV`s bilden keinen nachhaltigen Schutz für hier niedergelassene Farang !

Ich möchte gar  nicht wissen , wie eine RKV bei einem VN reagiert , der an Diabetes 2 seit

Jahren behandelt wird und dann in der Nachfolge eine teure Schadenmeldung aus dem Bereich

der Folge Erkrankungen daraus zur Begleichung vorlegt ! Man kann immer was daran drehen ,

wenn die Ärzte hier in Thailand mitspielen und der mit Sicherheit einfliegende Kontroller Dr. der

RKV nichts gegen deren Diagnose vorbringen kann ! Alle Vorerkrankungen sind von der Leistungs-

pflicht ausgeschlossen ... deren Folge Erkrankungen im hoch Risiko Bereich des RKV VN. auf seinem

Schaden ohne Regulierung sitzen zu bleiben . Ps. Eine RKV muß man gar nicht bezahlen , wenn man sie

über die Kreditkarten Buchung des Fluges oder Hotels von renommierten RKV Anbietern umsonst bekommt !

Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Vimana am 07. Dezember 2015, 17:01:44
@ Alex schon klar, drehen kann man immer was. ;)
Das sind halt die normalen Versicherungsbedingungen. Im Fall von dem Hodenkrebs war ja die Todesursache Lungenentzündung. Und für "niedergelassene Farangs" ist sowas ja auch nicht gedacht und in meinem Fall auch nicht geplant.

Zum Versicherungsschutz über Kreditkarte, ich habe zwar eine, ist aber nur für den Notfall oder als Sicherheit bei einer Mietwagenbuchung oder im Hotel gedacht. Bezahlt wird in der Regel bar. Auf 8 Euro im Jahr für eine RKV kommt es mir wirklich nicht mehr an. Das sind echt Peanuts, wenn du mit einer Thai verheiratet bist. :D

Und Flüge werden in meinem speziellen Fall von meiner Tochter gebucht. Da sie Stewardess bei Swiss ist, kostet mich ein Flug von Zürich nach Bangkok und zurück entweder garnix (mit Swiss) oder maximal 350 Euro mit Thai von Frankfurt aus. Das auch nur wegen dem aktuellen Baht Kurs, war früher billiger. Ich weiß, jammern auf hohem Niveau.

Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: schiene am 07. Dezember 2015, 22:47:53
Erst einmal danke für eure Antworten.
Nun haben wir aber schon 3 verschiedenen Aussagen.

@Alex schrieb:"Bei keiner Reisekranken Versicherung sind bekannte Vorerkrankungen im Leistungs Paket "

@Vimana schrieb:"Anders bei einer chronischen Krankheit, wenn da nichts akut ist, wird bei Ausbruch die erste akute Behandlung bezahlt und der Rücktransport."

und bei der Allianz schreiben sie:"Im Rahmen unserer Reisekrankenversicherung besteht Versicherungsschutz bei akut eintretenden Krankheiten und Unfällen - auch für die Kosten der Heilbehandlung einer chronischen Erkrankung, wenn der VN nicht mit Heilbehandlung rechnen musste"

Kann ja sein das ich etwas falsch verstehe aber für mich sind das 3 verschiedene Aussagen.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: schiene am 07. Dezember 2015, 23:06:51
Hab gerade mit einem Versicherungsberater gesprochen.
In meinem Fall ist ja fast ein Jahr rum ohne das erneut was passiert ist und somit kein Problem.
Aber noch besser ist es sich vom Hausarzt ein Reiseunbedenklichkeitsbescheinigung geben zu lassen.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: carsten1 am 07. Dezember 2015, 23:10:31
Erst einmal danke für eure Antworten.
Nun haben wir aber schon 3 verschiedenen Aussagen.

@Alex schrieb:"Bei keiner Reisekranken Versicherung sind bekannte Vorerkrankungen im Leistungs Paket "

@Vimana schrieb:"Anders bei einer chronischen Krankheit, wenn da nichts akut ist, wird bei Ausbruch die erste akute Behandlung bezahlt und der Rücktransport."

und bei der Allianz schreiben sie:"Im Rahmen unserer Reisekrankenversicherung besteht Versicherungsschutz bei akut eintretenden Krankheiten und Unfällen - auch für die Kosten der Heilbehandlung einer chronischen Erkrankung, wenn der VN nicht mit Heilbehandlung rechnen musste"

Kann ja sein das ich etwas falsch verstehe aber für mich sind das 3 verschiedene Aussagen.
Also für mich sind die Aussagen 2+3 gleichwertig.....

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: nongphrue am 08. Dezember 2015, 06:27:18
Hallo @schiene

zu Deiner Frage in #1 „Wie würde die Versicherung von der Vorerkrankung erfahren?“

bei mir im PBH kam ein dort beschäftigter deutscher Vertreter der“europ assistance service“ , München (der Verein vertritt mehrere   Auslandsreisekrankenversicherungen), der auch die Betreuung bis zur Entlassung übernahm,
und überreichte mir folgende Papiere mit der Bitte um Ausfüllung und Rückgabe:
      1.   Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht
      2.   Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Daten sowie Gesundheitsdaten
      3.   Selbstauskunft, auf der unter 20 Punkten nach allen für die Auslandsreisekrankenversicherung relevanten Daten gefragt wird, wie z. B. :  Art und Ursachen der Erkrankung / Verletzung, wann traten Beschwerden dieser Art erstmals auf,
Ausreisedatum Deutschland, geplantes Rückreisedatum, Hausarzt, , welche Krankenkasse,
Anschrift in Deutschland usw.                                                                                           

Es ist ratsam die Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten, die Kassen suchen gerne nach Gründen sich vor den Zahlungen zu drücken bzw. zumindest zu verzögern.

tschau
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Alex am 08. Dezember 2015, 06:51:32
Zitat
Also für mich sind die Aussagen 2+3 gleichwertig.

Ja ja , dann erklär doch mal welche " chronische Erkrankung " nicht akkut ist ?

Selbst eine verkäste TBC kann jederzeit wieder zum Ausbruch kommen !

Zitat
      1.   Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht
      2.   Einwilligungserklärung zur Erhebung personenbezogener Daten sowie Gesundheitsdaten
      3.   Selbstauskunft, auf der unter 20 Punkten nach allen für die Auslandsreisekrankenversicherung relevanten Daten gefragt wird, wie z. B. :  Art und Ursachen der Erkrankung / Verletzung, wann traten Beschwerden dieser Art erstmals auf,
Ausreisedatum Deutschland, geplantes Rückreisedatum, Hausarzt, , welche Krankenkasse,
Anschrift in Deutschland usw

Richtig Nongprue ... dieser Wisch der ROLAND Köln ist obligatorisch und auch bei ner PKV

in abgeänderter Form Pflicht . Ohne Unterschrift auf das ausgefüllte Formular findet im BPH

keine Aufnahme statt . Die ROLAND Köln übernimmt dieses Buiseness für fast alle PKV & RKV`s

zumindestens für die Deutschen Versicherer . Kostet die RKV`s und PKV`s nochmal extra !
Zitat

1. Abfrage von Gesundheitsdaten bei Dritten zur Prüfung der Leistungspflicht

Zur Prüfung der Leistungspflicht in Ihrem Versicherungsfall ist es erforderlich, dass die ROLAND
Assistance GmbH die Angaben über Ihre gesundheitlichen Verhältnisse prüft, die Sie zur
Begründung von Ansprüchen gemacht haben oder die sich aus eingereichten Unterlagen (zum
Beispiel Rechnungen, Verordnungen, Gutachten) oder Mitteilungen (zum Beispiel eines Arztes oder
sonstigen Angehörigen eines Heilberufs) ergeben.

Die Überprüfung erfolgt nur, soweit es erforderlich ist. Die ROLAND Assistance GmbH benötigt
hierfür Ihre Einwilligung einschließlich einer Entbindung von der Schweigepflicht für sich sowie für
dritte Stellen, für den Fall, dass im Rahmen dieser Abfragen Gesundheitsdaten oder weitere nach
§ 203 Strafgesetzbuch (StGB) geschützte Informationen weitergegeben werden müssen.
Ich willige ein, dass die ROLAND Assistance GmbH – soweit es für die Prüfung der
Leistungspflicht in meinem Versicherungsfall erforderlich ist – meine Gesundheitsdaten / die
Gesundheitsdaten der von mir gesetzlich vertretenen Personen oder meines Kindes, soweit diese
die Tragweite dieser Einwilligung nicht erkennen und daher keine eigenen Erklärungen abgeben
können bei Bangkok Pattaya Hospital erhebt und zum Zweck der Prüfung der Leistungspflicht
verwendet. Ich befreie die genannten Personen oder Mitarbeiter der genannten Einrichtung von
seiner/ihrer Schweigepflicht, soweit meine zulässigerweise gespeicherten Gesundheitsdaten aus
Untersuchungen, Beratungen und Behandlungen sowie Versicherungs-Anträgen und -Verträgen
aus einem Zeitraum von bis zu zehn Jahren vor Stellung des Versicherungsantrags an die
ROLAND Assistance GmbH übermittelt werden.

Ich bin darüber hinaus damit einverstanden, dass in diesem Zusammenhang – soweit
erforderlich – meine Gesundheitsdaten durch die ROLAND Assistance GmbH an diese Stellen
weitergegeben werden und befreie auch insoweit die für die ROLAND Assistance GmbH tätigen
Personen von ihrer Schweigepflicht.

2. Datenweitergabe zur medizinischen Begutachtung

Auszug aus einem solchen Schreiben !
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 08. Dezember 2015, 10:43:50
@ Alex
und im Moment ist der Roland sehr bestrebt kosten zu sparen , selbst bei Unfällen ;
ich hab es leider selbst erfahren letzte Woche. Es endete mit einem Rauswurf , obwohl es ein Unfall war und teile des Schultergelenkes zerrissen sind ,ein ähnlicher Unfall war anfang des Jahres ,reichte den als Vorerkrankung .
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Friedrich am 15. Februar 2016, 01:39:31
Hallo zusammen,

mal eine - möglicherweise naive - Zwischenfrage :

wäre nicht eine erweiterte, weltweit gültige, dauerhafte und altersunabhängige Unfallversicherung eine echte Alternative zu einer RKV ?

Gruß
Friedrich


Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Kern am 15. Februar 2016, 07:48:57
Hallo Friedrich


Nein, denn die meisten gesundheitlichen Probleme entstehen durch Krankheiten und nicht durch Unfälle.
Deswegen sind auch die Beiträge für reine Unfall-Versicherungen ziemlich niedrig.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: schiene am 26. Februar 2016, 10:59:26
Noch kurz eine Anmerkung  zum Thema Vorerkrankungen.
Ich habe seit 1997 eine Reiseversicherung welche ich damals bei der DKV abgeschlossen
habe.Da diese noch gültig ist zählt z.b. mein Herzinfarkt nicht als Vorerkrankung
da er ja erst Jahre nach dem Abschluß der Versicherung kam.
Wer also noch alte Reiseversicherungen haben sollte welche sich automatisch/jährlich verlängern
sollte sich überlegen ob er sie kündigt oder lieber behält.
Wie es im Fall der Visa/Mastercard in welchen ja auch Reisekrankenversicherungen enthalten sind
weiß ich nicht bin aber dran da mal nachzufragen.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Alex am 26. Februar 2016, 11:17:04
Zitat
mein Herzinfarkt nicht als Vorerkrankung

das bezweifele ich ernsthaft ... wer mit einer festgestellten und behandelten Herzerkrankung

in ein Risiko Klima wie Thailand reist , wird später bei einem strittigen Verfahren kaum ein

rechtliches Gehör finden , mit dem Argument das wäre ausgeschlossen . Er wird auch keinen

Arzt finden , der ihm diese Risiko schriftlich bestätigt ausschließt. Es wäre ratsam sich diesen

Risiko Ausschluss von der DKV schriftlich explizit bestätigen zu lassen , wenn  man da sicher sein

möchte !

 
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: schiene am 26. Februar 2016, 18:14:04
@Alex
Ich habe soeben nochmals mit der DKV gesprochen und bekomme es auch schriftlich
das mein Herzinfarkt nicht als Vorerkrankung gilt und im Falle von Komplikationen in Zusammenhang
mit dem Infarkt jeglicher Versicherungsschutz greifen würde.
Auch mein Hausarzt stellt mir die Reiseunbedenklichkeitsbescheinigung aus.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: schiene am 16. Januar 2018, 05:10:19
Ich habe heute über den ADAC meine Auslandskrankenversichung für 90 Tage abgeschlossen.
Gesammtpreis 124,20 Euro
Vertagsbedingungen findet ihr hier:
https://www.adac.de/-/media/pdf/versicherungen/produktinformationsblatt-auslandskrankenschutz-langzeit.pdf?la=de-de&hash=3271DE3B6CA898FB1F2F6895AE2CE764524E221E (https://www.adac.de/-/media/pdf/versicherungen/produktinformationsblatt-auslandskrankenschutz-langzeit.pdf?la=de-de&hash=3271DE3B6CA898FB1F2F6895AE2CE764524E221E)
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Herby55 am 16. Januar 2018, 08:48:21
Es passt vielleicht nicht so ganz aber es ist ja auch eine
Auslandsversicherung.  :)
Meine Tochter hat wieder für mich bei Hanse Merkur eine
Versicherung abgeschlossen. Da ich ja ERST 62 bin noch sehr günstig.

Ich fliege ja im Feb.  {[ nach Deutschland um meine 3 Mon. alte Enkelin zu sehen.
Auch wenn es da NOCH kälter als hier ist.  :(
Es ist halt das erste Kind meiner jüngeren Tochter und ich möchte nicht länger warten.

https://www.hmrv.de/reiseversicherungen/auslands-krankenversicherungen/reiseversicherung-auslaendische-gaeste-1-jahr
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: marawolf am 16. Januar 2018, 13:16:53
Wie ist es wenn ich in Thailand lebe und nach D in Urbaub fliege.
Gibt es dann eine Auslandversicherung in Thailand fuer den Urlaub in D. Danke fuer event. Antworten.
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Philipp am 16. Januar 2018, 14:24:50

Gibt es dann eine Auslandversicherung in Thailand fuer den Urlaub in D.


In Thailand würde ich keine abschließen.
Wie willst Dich da bei Problemen unterhalten und der Partner sitzt auch noch in Thailand.
Ich machte die letzten Jahre für meine Deutschlandaufenthalte (da abgemeldet, also nicht verischert) eine Versicherung bei der Allianz.
Geht alles easy Online.

https://www.allianz-reiseversicherung.de/
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Herby55 am 16. Januar 2018, 19:45:09
Hallo Wolfgang,
ich lebe auch in Thailand und bin in Deutschland abgemeldet.

Für mich hat meine Tochter in Deutschland die Versicherung bei
Hanse Merkur abgeschlossen.
Für 18 Tage 33,6.-Euro incl. Haftpflicht.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: schiene am 17. Januar 2018, 02:45:23
Ich habe heute über den ADAC meine Auslandskrankenversichung für 90 Tage abgeschlossen.
Gesammtpreis 124,20 Euro
Vertagsbedingungen findet ihr hier:
https://www.adac.de/-/media/pdf/versicherungen/produktinformationsblatt-auslandskrankenschutz-langzeit.pdf?la=de-de&hash=3271DE3B6CA898FB1F2F6895AE2CE764524E221E (https://www.adac.de/-/media/pdf/versicherungen/produktinformationsblatt-auslandskrankenschutz-langzeit.pdf?la=de-de&hash=3271DE3B6CA898FB1F2F6895AE2CE764524E221E)

Noch etwas Wichtiges zur Ergänzung zu meiner 3 Monatsversicherung:
Der Versicherungsbeginn muss der Tag der Abreise sein und nicht der Tag der Ankunft im Urlaubsland.
Ich fliege am 09.02.in FFM ab und komme am 10.02.in Bangkok an.Daher wollte ich den Versicherungsbeginn
auf den 10. festlegen.Der Kundenberater fragte nach dem Abflugdatum und wies mich darauf hin das in diesem
Fall die Versicherung nicht gültig wäre.Daher immer das Abflugsdatum als Versicherungsbeginn angeben
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: asien-karl am 17. Januar 2018, 11:54:34
Bei mir / uns ist die Reisekrankenversicherung mit in der allgemeinen Krankenversicherung in Thailand drin. Frag mal nach ob das bei dir auch ist oder geht.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: jektor am 17. Januar 2018, 19:58:21

 ...Ich machte die letzten Jahre für meine Deutschlandaufenthalte (da abgemeldet, also nicht verischert) eine Versicherung bei der Allianz.
Geht alles easy Online.

https://www.allianz-reiseversicherung.de/
[/quote]

Hallo Philipp
Frueher, vor langer Zeit als ich noch in Old Germany wohnhaft war und Urlaub im Land ohne Socken machte, hatte ich auch die ELVIRA-Auslandsreiseversicherung. Seiner Zeit stand immer im Kleingedruckten. .im Land der Staatsangehoerigkeit des Versicherungsnehmers besteht kein Versicherungsschutz.....Hat sich da in der Zwischenzeit etwas geaendert ?

Gruesse

jektor
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Philipp am 29. März 2018, 18:10:05

Frueher, vor langer Zeit als ich noch in Old Germany wohnhaft war und Urlaub im Land ohne Socken machte, hatte ich auch die ELVIRA-Auslandsreiseversicherung. Seiner Zeit stand immer im Kleingedruckten. .im Land der Staatsangehoerigkeit des Versicherungsnehmers besteht kein Versicherungsschutz.....Hat sich da in der Zwischenzeit etwas geaendert ?


Hi Jektor,

hab mir jetzt dies nochmal bei der Webseite der Versicherung angesehen, da heißt es:

Zitat:
Auch im Ausland lebende Deutsche sind in Deutschland häufig nicht mehr krankenversichert. Vielmehr haben sie einen Versicherungsschutz in dem Land, in dem sie leben und müssen somit bei einem Besuch in Deutschland anfallende Behandlungskosten selbst tragen. Um sich für alle Eventualitäten abzusichern, sollten auch im Ausland lebende Deutsche für Besuche daher eine Incoming Krankenversicherung abschließen.

Zusätzlich hab ich gestern, da ich im Mai/Juni einen kurzen Deutschlandtrip mache, per E-Mail nachgefragrt und es wurde mir bestätigt, das dies geht.

Schön ist, man kann es selbst Online machen und nicht wie bei anderen (z.Bsp. dem ADAC) durch eine Drittperson.
Damals hatte ich beim ADAC angefragt und es hieß, nur die einladende Person kann dies tun.
Was mach ich wenn mich Niemand einlädt ?
Zudem ist er mir am liebsten alles selbst zu erledigen.





Titel: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Helli am 29. März 2018, 18:14:14
Zitat:
Auch im Ausland lebende Deutsche sind in Deutschland häufig nicht mehr krankenversichert. Vielmehr haben sie einen Versicherungsschutz in dem Land, in dem sie leben und müssen somit bei einem Besuch in Deutschland anfallende Behandlungskosten selbst tragen. Um sich für alle Eventualitäten abzusichern, sollten auch im Ausland lebende Deutsche für Besuche daher eine Incoming Krankenversicherung abschließen.
Die wollen (müssen) verkaufen! Wer hindert Dich daran, für die Zeit Deines Aufenthalts in DE dort einen 1. Wohnsitz anzumelden (und damit Zugang zur GKV zu haben)?
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: malakor am 29. März 2018, 18:56:19

Frueher, vor langer Zeit als ich noch in Old Germany wohnhaft war und Urlaub im Land ohne Socken machte, hatte ich auch die ELVIRA-Auslandsreiseversicherung. Seiner Zeit stand immer im Kleingedruckten. .im Land der Staatsangehoerigkeit des Versicherungsnehmers besteht kein Versicherungsschutz.....Hat sich da in der Zwischenzeit etwas geaendert ?


Hi Jektor,

hab mir jetzt dies nochmal bei der Webseite der Versicherung angesehen, da heißt es:

Zitat:
Auch im Ausland lebende Deutsche sind in Deutschland häufig nicht mehr krankenversichert. Vielmehr haben sie einen Versicherungsschutz in dem Land, in dem sie leben und müssen somit bei einem Besuch in Deutschland anfallende Behandlungskosten selbst tragen. Um sich für alle Eventualitäten abzusichern, sollten auch im Ausland lebende Deutsche für Besuche daher eine Incoming Krankenversicherung abschließen.

Zusätzlich hab ich gestern, da ich im Mai/Juni einen kurzen Deutschlandtrip mache, per E-Mail nachgefragrt und es wurde mir bestätigt, das dies geht.

Schön ist, man kann es selbst Online machen und nicht wie bei anderen (z.Bsp. dem ADAC) durch eine Drittperson.
Damals hatte ich beim ADAC angefragt und es hieß, nur die einladende Person kann dies tun.
Was mach ich wenn mich Niemand einlädt ?
Zudem ist er mir am liebsten alles selbst zu erledigen.


Das deutsche Honorarkonsulat auf Phuket hat frueher unter Konsul Naumann solche Reisekrankenversicherungen vermittelt.

Ob seine Tochter als Nachfolgerin das heute noch macht, weiss ich nicht.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. März 2018, 19:02:47
Zitat
Ob seine Tochter als Nachfolgerin das heute noch macht, weiss ich nicht.

Fuer Thai die ein Schengen Visum wollen macht sie das.
Titel: Re: Reisekrankenversicherung für Thailand
Beitrag von: Philipp am 30. März 2018, 07:00:12
Wer hindert Dich daran, für die Zeit Deines Aufenthalts in DE dort einen 1. Wohnsitz anzumelden (und damit Zugang zur GKV zu haben)?

Dies wäre ja nun für ca. 3 Wochen der absolute Schwachsinn.