ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thema Thailand => Thema gestartet von: rh am 30. Oktober 2008, 17:39:03

Titel: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rh am 30. Oktober 2008, 17:39:03
Strammstehen
Nationalhymne singen
lernen,dass der Lehrer immer Recht hat.
Denken und fragen verboten.
Hab ich noch was vergessen ?
rh
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Thaisepp am 30. Oktober 2008, 17:48:54
Zitat
Hab ich noch was vergessen ?

Ja.

Das die Privatschulen meistens um keinen Deut besser sind.

Nur teurer.

MFG

Sepp
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 30. Oktober 2008, 18:15:14
Also mit Schulen kenne ich mich nicht so gut aus. Aber zwischen Privatschulen in Bangkok und Dorfschulen im Isaan ist schon ein grosser Unterschied.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Thaisepp am 30. Oktober 2008, 18:28:40
Ich habe meine beiden Jungs, 10 und 11 Jahre, eine zeit lang auf eine Privatschule geschickt die 30 km entfernt ist.

Bis ich gemerkt habe das die Unterrichts Methoden die selben sind wie in den Staatlichen Schulen.

Fragen ist dort genauso wenig erlaubt. Eigenes denken wird auch nicht gefördert, sondern unterdrückt.

Es mag unterschiede im vergleich zu BKK geben, wie Tom sagt, aber eine gute Schule die eigenes Denken und Handeln fördert und Diskussionen erlaubt ist glaube ich in Thailand nicht leicht zu finden.

Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

MFG

Sepp
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 30. Oktober 2008, 18:33:42
Also die wenigen Privatschulen die ich (in BKK) kenne haben fast keine Thai Lehrer ... ich kriege leider nur die Absolventen ab ... von denen ist ein Teil wirklich "Stumm" ein anderer mit zunehmender Tendenz wachsender doch ziemlich gespraechig und nicht scheu zu fragen.

Bei uns ist die Eintrittsvorraussetzung eine internationale Schule, und die gibts leider nur privat ... alternativ ginge auch noch was anderes mit TOEFL o.ä. aber um den zu bestehen reicht die Dorfschule leider nicht aus.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 30. Oktober 2008, 18:34:57
Ja das Sieht ja nicht Gut aus.Können wir da als Eltern was gegen Unternehmen,das das eigene Denken gefördert wird.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rh am 30. Oktober 2008, 18:49:37
Eigentlich schon, reden,informieren,diskutieren,anregen etc.
aber wenn das Kind das denn in der Schule auch so machen will,kriegt es wohl dort einen auf den Deckel.
Die schulische Lage ist wohl deprimierend.
Auf Phuket gibt es private Schulen mit engl.Lehrkraeften,aber die verlangen ein horrendes Schulgeld.Ob die Ausbildung dabei dann besser ist,weiss ich nicht.
rh
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Thaisepp am 30. Oktober 2008, 18:57:35
Bei uns hier, nähe Kampaeng Phet, hat´s nur Thai Lehrer und die lehren genau so wie sie es gelernt haben. Dominant und mit dem Holzhammer. So ala´ Haudraufundschluss.

Die Englischlehrerin, z.b. spricht kein Wort Englisch.

Eine Zeit lang habe ich meinen Jungs eigenes Denken und Handel vermittelt was aber nur Ärger gebracht hat, weil sie das natürlich in der Schule angewandt haben.

Es dauerte nicht lange bis einige Lehrer mit dem Pujai bei mir zu besuch waren und mich aufgefordert haben so etwas zu unterlassen ansonsten bekämen meine beiden Jungs schlechte Zensuren, und ich Ärger.

Auf dem Land ticken die Uhren eben anders…..

MFG

Sepp
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: pierre am 30. Oktober 2008, 19:12:37
da es dem threadstarter wohl in erster linie um den isaan geht, halte ich mich raus.
nur soviel :
auch klosterschulen sind nicht alle gleich, so geniesst hier in patty z.b. der wat po in naklua einen ausgezeichneten ruf, was z.b.com angeht.
privat heisst nicht unbedingt besser, als staatlich.
international ist ein anderes spielfeld, auch preislich.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 30. Oktober 2008, 19:20:59
international = in Thailand privat!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 30. Oktober 2008, 19:55:52
Guten Abend zusammen

@ Isan Yamaha
Ich sehe wohl, dass es Dir persönlich zuerst mal um die Situation im Isaan geht. Trotzdem ist es interessant über dieses Thema generell zu sprechen.

Es ist tatsächlich so, dass man sich die Privatschulen auch gut anschauen sollte. Wie rh bereits erwähnte, hat es bei uns auf Phuket eine wesentlich höhere Dichte an Schulen mit Farang Lehrern und mit anspruchsvolleren Lehrzielen. Nicht zuletzt weil hier sehr viele Farangs ansässig sind und im Tourismus- und Hotelgewerbe, in der Unterhaltungsindustrie oder im Real Estate Business tätig sind. Ausserdem hat es in Phuket vergleichsweise mehr reiche Thais als in den meisten anderen Regionen Thailands.  Aehnliche Voraussetzungen wird man nur in BKK, Chiang Mai, Pattaya (vermute ich mal), Hatyai finden. Wenn ich hier eine Provinz ausgelassen habe, dann unbeabsichtigt.

Ich habe mir 6 solcher Privatschulen zuerst mal angeschaut und bei 2/3 musste ich wirklich den Kopf schütteln, weil da ein paar auf den fahrenden Zug aufspringen wollen in diesem boomenden Markt und es dann halt Englisch Unterrricht auf Bar-Niveau gibt. Von den 2 übriggebliebenen konnte ich mir eine davon schlichtweg nicht leisten bei 1.000.000 Baht Schulgeld im Jahr. Es hätte noch eine alternative Schule hier (MONTESSORI, auch in Europa ein Begriff), die haben zwar meines Erachtens sehr gute Ziele in sozialer Kompetenz, aber die Erfahrung der Hochschulen zeigen, dass sehr wenige danach unter Leistungsdruck bestehen und viele die Aufnahmeprüfungen nicht 'überleben'; dies gilt zumindest für Thailand. Ausserdem sehe ich deren totale antiautoritäre Haltung für die thail. Gesellschaft eher als fahrlässig an.

Eine öffentliche Schule ist für mich zum vornherein, aus den von anderen Teilnehmern bereits genannten Gründen, gar nicht zur Debatte gestanden. Da gibts tatsächlich Englisch-Lehrer, die kein Englisch können, aber sie steigen in der Lohnskala und der Staat hat offiziell seine Pflicht erfüllt. Kommt dazu, dass viele staatlich angestellte Lehrpersonen sehr unmotiviert zur Sache gehen, ihr eigenes Portfolio ist
sehr arm und es ist ihnen schlicht egal, ob die Schüler was kapiert haben. Ziel ist es nach neun Jahren, einen Umstand beschreiben zu können, ohne irgendwelche Zusammenhänge zu verstehen. Ein warum oder ein Gegenvorschlag eines Schülers gilt als unverschämt.

So ist mir eine Schule übriggeblieben, mit der ich seit 1 1/2 Jahren sehr zufrieden bin. Bis auf einen Tag/Woche werden alle Fächer von autorisierten Faranglehrern (nativ englisch-sprechend) bestritten. Die Schule ist auf gutem Niveau ausgerüstet. Es hat  Theaterräume, Zeichnungsräume, ein Musikraum mit 25 Elektr.-Pianos, Modernste Computerräume, Tartarbahn, Turnhalle, diverse Spielplätze für untersch. Altersgruppen etc. Schulklassen werden mit max. 25 Schülern belegt und von bis zu 3 Lehrern gleichzeitig betreut. Glücklicherweise kenne ich einige Lehrpersonen privat, kenne deren Einstellung und kriege auch ein wenig mit, was hinter den Kulissen (thail. Direktorium) läuft. Kulturell und sozial gelten thail. und ausländ. Wertvorstellungen. Halloween (morgen) und Weihnachten wird genauseo gefeiert wie Loi Krathong, Wai Kru Day und MotherDay.

Aber ganz billig ist diese Geschichte auch nicht. Die Schule kostet je nach Schulstufe zwischen 100.000 - 180.000 Baht im Jahr (Tendenz jährlich steigend) plus Nebenkosten.

Ich kann mir vorstellen, dass es a) nicht für jeden Farang erschwinglich ist oder/und vielfach in ländlichen Gegenden das Angebot schlicht fehlt. Da bleibt einem wahrscheinlich nur der pragmatische Weg, in dem man zur Governement-School noch privat nachhilft. Sicher keine einfache Lösung auch für ein Kind.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 30. Oktober 2008, 20:12:53
Möchte noch ganz kurz einen Aspekt ansprechen einer nicht Bilingualen-Schule für uns Farang Eltern. Wie will man seinem Kind bei Hausaufgaben helfen, oder generell mitbekommen, was in der Schule abläuft ohne der Thai-Schriftensprache mächtig zu sein ?

Es wäre sehr interessant, wie weitere Eltern die Schule ihrer Kinder erleben, Staatlich oder privat und wie sie ihr Kind unterstützen können.

Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: markusz am 30. Oktober 2008, 22:44:53
Ich möchte hier zur Abwechslung an der Stelle doch auch mal noch ein positives Erlebnis schildern.

An einer Party habe ich einmal einen Englisch Lehrer eines benachbarten Ortes kennen gelernt, der mir auf Anhieb sehr sympathisch war. Im Gegensatz zu oft gehörten Schilderungen über Thai-Englisch Lehrer, habe ich erfreulicherweise festgestellt, dass sein Englisch ausgesprochen gut, wenn auch nicht phänomenal war. Wie sich im Gespräch heraus stellte, komponierte er sogar eigene englische Lieder für seine Schüler.

Für ein Englisch Camp, dass er jedes Jahr für über 100 Schüler aus der Region veranstaltet, hat er mich dann mal zusammen mit 2 anderen Farangs als Gast Speaker eingeladen. Darauf habe ich ihm gerne Folge geleistet. Zuerst war ich etwas verunsichert, vor eine der 3 grossen Gruppen von Schülern zu treten. Nachdem sich anfänglich niemand traute Fragen zu stellen, habe ich den Spiess einfach umgedreht und selber Fragen gestellt. Dabei habe ich darauf geachtet, dass es leicht beantwortbare Fragen aus dem persönlichen Umfeld waren, wo sie auch etwas angenehmes zu erzählen hatten. Mit der Zeit sind die Kids richtig aufgetaut, nachdem ich sie auch rhetorisch noch dazu ermunterte, frei und ungezwungen von der Leber weg Fragen zu stellen und sich vor möglichen Fehlern nicht zu scheuen brauchen. Es heisst ja bekanntlich, aus Fehlern lernt man.

Der Englisch Lehrer war sehr aufmerksam und verteilte am Schluss sogar eine Urkunde für unseren Einsatz. Es war insgesamt ein sehr gefreuter Tag, an dem ich eine neue und interessante Erfahrung gemacht habe und viele spezielle und gefreute Eindrücke mit nach Hause nehmen konnte.

Auch das soll es geben...   ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Grüner am 31. Oktober 2008, 00:34:00
Mal zur Erinnerung: Es gibt hier ein Archiv:

http://archiv.thailandtip.net/index.php?topic=9379.0 - Schule in Chiangmai

http://archiv.thailandtip.net/index.php?topic=4479.0 - Schulbesuch für 1-2 Farang Kinder

Da findet man sicher noch mehr, wenn man sucht. Ich erinnere mich dunkel an eine Sonderseite über Schulen in Bangkok im Tip im letzten Jahr oder so.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 31. Oktober 2008, 06:04:25
@Grüner

Danke für die Links aus dem Archiv. Habe mir beide Threads durchgelesen. Die Quintessenzen sind für mich auch in diesen Beiträgen bestätigt. Interessant, das im grösseren davon (aus 2006) der von mir erwähnte "pragmatische Weg "der Nachhilfe (über Fernkurse aus Deutschland), bei Besuch einer örtlichen Thai-Schule, tatsächlich praktiziert wird.  Dies setzt jedoch ein intensives Engagement von uns Eltern (Väter ?) voraus.

Vielleicht noch kurz ne Ergänzung:

-Privat/Bilingual-Schule hiesst noch lange nicht international. Diese Schulen berechtigen nach Abschluss nicht zu einem nahtlosen Uebergang zum Beispiel an eine deutsche oder Schweizer Uni. Dazu gehört  auch die von mir oben beschriebene Schule meiner Tochter.

- Internationale Schulen haben zum Ziel, Lehrpläne auf Farangniveau zu erfüllen und schliessen mit Abi nach engl.,  amerik. oder deutschen Standards. Sie sind schweineteuer ( meist über 1 Mio. B/Jahr). Oftmals sind die Kinder von in Thailand arbeitenden Eltern (Diplomaten, Topmanager, Unternehmer etc.) da untergebracht, und das nur für mehrere Jahre um das Niveau  bei Rückkehr ins Heimatland zu halten. Schulgeld wird sehr oft vom Arbeitgeber der Eltern übernommen oder mitgetragen; sind also Bestandteil des Anstellungsverhältnisses.

@markusz
Finde ich sehr positiv, dass es auch engagierte Lehrer gibt. Sie sind jedoch eher selten anzutreffen in staatl. Schulen, weil die mit gutem Bildungsstand sich eine besser bezahlte Stelle in den Ballungszentren suchen. Eventuell war der von Dir beschriebene Lehrer finanziell unabhängig.

Mein Schwager ist leider eine Spezies von Lehrern, die allen schon genannten Clichés entspricht. Kann kein englisch, unterrichtet es aber neben dem Computerfach, in dem er den Kindern beibringt, wie man chattet, Klingeltöne runterlädt und mp3 klaut (wissen die eh schon besser als er). Und dabei wird seine Schule als sehr fortschrittliche Staatsschule (In Satun-Stadt) bezeichnet.

Es ist in jedem  Fall eine sehr schwierige und folgenschwere Entscheidung. Für mich ist es nicht zwingend nötig, das meine Kleine unbedingt nach Europa zum Studium muss, möchte ihr diesen Weg jedoch auch nicht verbauen. Die Zukunftsmärkte liegen u.a auch hier in Asien und somit ist Chinesisch als 2. Fremdsprache  sicher alles andere als verkehrt.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ingo † am 31. Oktober 2008, 11:09:44
@Ozone65,

deine Erfahrungen ist auch mein Wissen.
Es gibt hier keine erschwingliche Schulen die, fuer die Zukunft eines Kindes ausreichend in Ordnung ist.
Dies ist mit ein Grund, warum ich mit meiner Tochter schnellstens nach D. zurueck will.
Und diese Zukunft beginnt bereits mit dem Kindergartenalter. Die Schule kann hier nur noch darauf aufbauen und ausbauen.
Doch alle Weichen werden von Beginn an im Elternhaus gestellt.

Meine Erfahrung mit vier Sproesslingen vorher ist (nun das 5., ein 16 Monate altes Maedchen), dass ganz entscheidend die Zeit bis zum 5./6. Lebensjahr ist.
Hier lernt das Kind aus dem Elternhaus und der Umwelt das Entscheidende fuer sein Leben, weil es kritiklos alles in sich speichert was es erlebt.
Das Schoene, Gute, wie auch das Haessliche Schlechte. Es ist in Verbindung mit den Genen doch so offen fuer alles.
Eine fehlende Kultur im Elternhaus und in der Umwelt (ich meine Sprache, soziale Eindruecke, Buecher, Musik, Architektur) geht nicht unbewusst ein in das Bild des Kindeserlebens und ist spaeter niemals mehr aufzuholen.

Weiter finde ich, dass ein gesunder Lebensraum und einwandfreie Lebensmittel ebenfalls so wichtig sind.
Hier erleben wir in Thailand eine zunehmende Verschlechterung, im Gegensatz zu Deutschland und Europa.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hansgru am 31. Oktober 2008, 11:37:38
@ Ingo
ich gebe dir recht,bis auf

@Weiter finde ich, dass ein gesunder Lebensraum und einwandfreie Lebensmittel ebenfalls so wichtig sind.
Hier erleben wir in Thailand eine zunehmende Verschlechterung, im Gegensatz zu Deutschland und Europa.

Auch in diesen Bereichen gibt es bei uns (D,EU) eine Verschiebung zum schlechteren,in Th ist alles geblieben wie immer.
Warum wohl schicken auch bei uns immer mehr Leute,die es sich leisten können,ihre Kinder auf Privatschulen?
u.s.w. u.s.w.die rosarote Brille,auch dort,sollte man ablegen.

Gruß
hansgru
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ingo † am 31. Oktober 2008, 11:59:01
Lieber HansGru,

ich glaube, bin mir sicher, dass ich in Deutschland gesunder leben kann als in Thailand.
Die Natur kommt dort wieder in Ordnung, und war zudem nicht so zerstoert wie es in Thailand mit zunehmender Tedenz ist.
Gleiches gilt fuer die Luft, und ganz besonders fuer das Wasser, indem sich alle Umweltsuenden abbilden.

Was die Lebensmittel betrifft, so sind diese mit Sicherheit auch gesunder als hier.
Nur, wenn in D. etwas faul ist, faellt es schnell auf, wird publik, und hat Folgen.
In Thailand gibt es kaum Kontrollen, und wenn, dann      Du weisst es ja selbst.

Gruesse von Ingo
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 31. Oktober 2008, 12:45:33
...Weiter finde ich, dass ein gesunder Lebensraum..

@Ingo
Dem gesunden Lebesnraum stimme ich zu, zu dem ich auch das von Dir zitierte soziale Umfeld inkl. Elternhaus zähle.

.... und einwandfreie Lebensmittel ebenfalls so wichtig sind.
Hier erleben wir in Thailand eine zunehmende Verschlechterung, im Gegensatz zu Deutschland und Europa.

Im Zeichen der Globalisierung zweifle ich, ob die Lebensmittel bei ALDI, LIDL etc.  denen im BIG C oder LOTUS auch nur in irgend einer Weise überlegen sind.

Das mit Legislative und Executive zwei ganz verschiedene Kulturen betrieben werden, daran besteht kein Zweifel. Trotzdem vertraue ich den Behörden in Thailand so wenig wie einem Gebrauchtwarenhändler mit Garantieversprechen  in Deutschland.

Aber ich sehe das Dilemma, in dem Du als Vater steckst betreffend Ausbildung und sozialer Erziehung. Es gibt einige Leute aus meinem Bekanntenkreis, die den Weg zurück nach Europa gewählt haben, sowie welche die es hier durchziehen. Beides kann gut oder in die Hosen gehen. Soziale Verwahrlosung findest Du auch in der Faranggesellschaft. Es fängt wie Du betonst, im Elternhaus an.

Ausser Zweifel steht für mich, das die kulturelle Vielfalt und dessen Angebot in Deutschland um ein vielfaches reicher ist als in Thailand. Die meist verkauften Bücher sind hier nach wie vor Comics. Ausserdem lässt die Zensur wirklich interessanten Lesestoff oder spannende Theateraufführungen vielfach nicht zu oder sind so abgeändert, das die Message eine andere wird. Fakt ist, das Kultur wie wir sie verstehen, in Thailand nicht für jedermann zugänglich ist und meistens viel kostet. Kenne hier keinen armen Thai, der in einem Kammerorchester spielt....

Trotz allem habe ich mich bisher entschieden, hier zu bleiben und von dem zu zehren, was in Thailand angenehmer und/oder auch bereichernd sein kann. Wenn diese Balance für mich nicht mehr stimmt, muss ich auch eine Entscheidung treffen, die wahrscheinlich die schwierigste wird im Beszug auf meine Tochter.

Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: markusz am 31. Oktober 2008, 12:48:49
@Ozone65

Ist mir schon klar, dass es sich bei besagtem Lehrer wohl eher um die Ausnahme handelt. Umso mehr hat es mich gefreut, einen der wenigen NICHT 08:15 Lehrer kennen gelernt zu haben. Ist doch immer schön, wenn man mal mit Überzeugung sagen kann:  DER IST ANDERS!   ;)

Ich wünschte Thailand und all den Schülern, dass es wesentlich mehr solcher engagierter Lehrer gäbe!
Sein Angestelltenverhältnis ist mir nicht bekannt. Ich ging eigentlich davon aus, dass er von der Gemeinde entlöhnt wird, werde ihn aber beim nächsten Camp diskret darauf ansprechen...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 31. Oktober 2008, 13:15:17
Hoi Markus

Ich meinte mit finanziell unabhängig, dass der erwähnte Lehrer nicht nur von seinem Gehalt leben muss. Eventuell Zweiteinkunft (Landwirtschaft, priv. Englischunterricht etc) oder Familenbesitz.

Aber es wär wirklich schön, wenn mehr Kinder aus der unterpriviegierten Schicht in den Genuss von Förderung kommen. Auf DW-TV (von mir sonst nicht besonders geschätzt) läuft doch gerade diese Doku über die Förderung der Strassenkinder in Venezuela mit Musikprogrammen, auf das ein jeder ein Recht hat, der anklopft. Wenn es in einem Schwellenland wie Venezuela möglich ist, das finanziell umzusetzen, warum nicht in Thailand.

Was es in Europa vielleicht ein bisschen viel an Vereinsmeierei hat, fehlt doch hier komplett. In der Badminton Halle treffe ich z.Bsp. nur Jugendliche aus gehobenen sozialen Schichten. Subventionierte Freizeitangebote (ausser vielleicht Thaiboxen/Thaidance) gibt es hier kaum. Dafür sind Game-Konsolen überall anzutreffen. Wer keine eigene hat, geht in den nächsten Thai-Internetshop.

Kultur kostet Geld. Es herrscht auch da eine 2. Klassengesellschaft und somit eine geistige Verarmung der Massen. Und das ist die eigentliche Tragik.

Gruss

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: markusz am 31. Oktober 2008, 16:36:48
Kultur kostet Geld. Es herrscht auch da eine 2. Klassengesellschaft und somit eine geistige Verarmung der Massen. Und das ist die eigentliche Tragik.

Ciao Ozone65 (würde Dich ja lieber bei Deinem Vornamen nennen  ;))
Ich befürchte nur, dass sich viele Thais über die aus unserer Sicht fehlende Kultur eben gar nicht im Klaren sind. Andere Länder, andere Sitten, kann man dazu nur immer wieder sagen. Wer es hier anders haben will, muss es vielleicht in 100 Jahren nochmals versuchen, falls es sich bis dann in diesen Breitengraden vor lauter Hitze (Klimaerwärmung sei Dank!) überhaupt noch leben lässt...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 31. Oktober 2008, 17:48:59
Tante und Onkel meiner Frau sind Grundschul Lehrer an einer Dorfschule im Norden. Onkel ist jetzt in Fruehrente gegangen, weil er keine Lust mehr hat.

Beide betreiben nebenbei noch eine Landwirtschaft. Sie hatten zwar noch nie mit Falangs zu tun, sprechen aber sogar ein wenig Englisch.
Onkel meinte er zuechtet jetzt lieber Schweine, die knapp 7000 Baht lohnt die Arbeit kaum. Schweine bringen mehr Cash. 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: markusz am 31. Oktober 2008, 17:59:19
Ich denke, es ist ganz allgemein etwas eine Thai Eigenart, immer mehrere Süppchen am Kochen zu haben...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 31. Oktober 2008, 18:10:19
Markus, das stimmt - machen 100 Sachen aber nix gscheid  ;D.

Landwirtschaft und Dorflehrer kann man aber denke ich gut vereinbaren - sie haben das ja immer zu zweit gemacht. Die Schweine machen ja auch nicht soviel Arbeit ausser fuettern, ausmisten und ein wenig aufpassen wenn sie gerade ferkeln ...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 31. Oktober 2008, 19:08:47
Hi das wir jetzt von Thaischulen,auf Schweinzucht kommen.  ???
Und was der Lehre so kann oder nicht,das ist doch nicht das Thema.
Ist aber auch Lustig. :P
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tigerbeer am 31. Oktober 2008, 20:50:00
@ozone65

" Internationale Schulen ...  ...sie sind schweineteuer ( meist über 1 Mio. B/Jahr)."

Ich habe mich vor ein paar Tagen mit dem englischen Wirt einer Bar unterhalten. Seine zwei Töchter gehen in die CMIS (Chiang Mai International School). Er erzählte mir, dass er im Jahr ca. 260.000 B. pro Kind zu bezahlen hat. Die LIST (Lanna International School) hier, liegt in einer ähnlichen Preislage. Kann natürlich sein, dass Bangkok da teurer ist.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 31. Oktober 2008, 21:21:55
Hallo Tigerbeer

Ich setz hier einen Link von der einzig mir bekannten Schule auf Phuket mit Anerkennung in Farangland. Man bedenke, dass immer noch viele Zusatzkosten dazu kommen. Die machen die Schulreise nicht an die nächste Beach, da gehts schon mal auf Papas Kosten nach Hongkong usw. Man wird auch regelmässig auf Spendengalas eingeladen... ;D

http://www.bcis.ac.th/t_schoolfees.asp

alles mal zusammen zählen. Da wird einem schwindlig.

Danke für die zwei Hinweise. werde sicher mal auf deren Website schauen. Man muss vorsichtig sein. Viele hängen sich das Etikett International an, weil sie Schüler aus aller Welt haben und zweisprachig unterrichten. Das alleine ersetzt z.Bsp eine deutsche oder schweiz. Matur nicht. Aber ist durchaus möglich, dass man wenn man sucht, sich eine günstigere Schule findet. Aber auch Dein Beispiel ist nicht ohne.
2 Kinder, Schulgeld 520.000 plus Einschreibegebühr (meistens sechsstellig), Uniformen, Schulmaterial, Schulbus, Exkursionen, Verischerungen etc. Das kann sich Otto Normalverdiener schlicht nicht leisten.

Ich gehe jetzt mal auf die zwei genannten Seiten, interessiert mich was die Diplome anbelangt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: markusz am 31. Oktober 2008, 21:25:26
Hi das wir jetzt von Thaischulen,auf Schweinzucht kommen.  ??? Und was der Lehre so kann oder nicht,das ist doch nicht das Thema.
In Thailand ist eben vieles sehr eng miteinander verknüpft, oder etwas westlicher ausgedrückt:  Thailand hat eine stark vernetzte Kultur.  ;D

Dass Schulen durchaus etwas mit Schweine zu tun haben, belegt folgendes Zitat:   :D

" Internationale Schulen ...  ...sie sind schweineteuer
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 31. Oktober 2008, 22:09:55
Hallo Tigerbeer

Die von Dir beschriebene Schule ist in einem älteren Thread mal durchgenommen worden. Siehe links von Grüner #14 in diesem Thread. Ich kann auf der ganzen Website keine int. Matura erkennen. Dafür aber der Hinweis, das 10-12. Klässler Zusatzkurse belegen können, um den Anforderungen ausl. Hochschulen zu genügen, Was immer das auch heisst.

Chiang Mai International School (CMIS) has been meeting the educational needs of the international community in Chiang Mai, Thailand for more than 50 years. We provide English language education for students from Kindergarten to Grade 12 using an American-based curriculum taught from an international perspective. A Christian worldview defines our school and helps to create a friendly, caring and supportive environment that enables our students to develop intellectually, socially and spiritually. While there is no formal Christian curriculum, we strive to create an atmosphere of love and understanding where teachers and students are free to share appropriate aspects of their faith in class.Chiang Mai International School offers students in Kindergarten to Grade 12 a high-quality, American-sourced education grounded in the Christian worldview. Our well-qualified teachers provide instruction that is aligned to a standards-based curriculum focused on learning. The academically rigorous Advanced Placement (AP) courses offered in our high school help to prepare our graduates for admission to outstanding universities and colleges around the world.

For over fifty years, Chiang Mai International School has provided a uniquely challenging, caring, and supportive environment that nurtures the physical, emotional, intellectual, social, and spiritual growth of our students. In 2008-09, we are pleased to be able to offer the following College Board audit-approved AP courses:

    * AP Biology
    * AP Calculus AB
    * AP Chemistry
    * AP English and Literature and Composition
    * AP French
    * AP Psychology
    * AP Studio Art: 2-D and Drawing
    * AP US History
    * AP World History


Ich kann nicht beurteilen, ob der Unterricht gut ist, was ich ohne Fakten nie in Abrede stellen würde. Aufgrund der Website-Infos stelle ich fest, dass es eben eine Schule mit international Standards ist, sich an amerikaniscem Lehrzielen (Curriculum) orientiert.  Aber sie ist keine InternationalSchool mit anerkannten akad. Abschlüssen. Lasse mich aber gerne des besseren Belehren, wenn ein Teilnehmer noch mehr Infos hat, als die Website hergibt.
Preise habe ich übrigens nicht gefunden. Entweder habe ich etwas übersehen, oder jene sind auf Anfrage.

Uebrigens hat die BIS Phuket ihren vormals Dulwich-Titel auch aberkannt bekommen... :D, autsch)

So, ich schaue mir die zweite auch noch an.

Es geht mir übrigens nicht darum, werter Tigerbeer, irgendwelche Informationen zu zerpflücken, sondern definiert über international-based und InternationalSchool
zu sprechen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 31. Oktober 2008, 22:46:52
Aber sie ist keine InternationalSchool mit anerkannten akad. Abschlüssen.

Ups ! Wollte akkred. (akredditiert) schreiben. So junge Akademiker gäbs wahrscheinlich nicht mal in 1001 Nacht...


Bingo ! Die Lanna International School trägt ihren Namen zurecht.  :)

http://www.lannaist.ac.th/

Sie ist akkreditiert von der University of Cambridge und von  WASC Western Association of Schools and Colleges

ausserdem Mitglied der East Asia Regional Council of Overseas Schools EARCOS und ISAT International  Schools Associations of Thailand.

Die Schulgebühren finde ich ausgesprochen human im Vergleich zu anderen Mitbewerbern. Da habe ich jetzt auch wieder was lernen können. Nur die Hoffnung stirbt zuletzt.  :-)

Wer weiss, vielleicht muss ich irgendwann von Phuket in den Norden, wenn das hier nichts werden sollte.

Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tigerbeer am 01. November 2008, 00:06:18
Es gibt offentsichtlich in Thailand, was die internationalen Schulen angeht, drei Typen: Einmal Schulen, die nach englischen Lehrplan unterrichten, dann gibt es Schulen, die nach dem amerikanischen System gehen. Zuletzt gibt es auch noch Schulen, die als Abschluss den IB anbieten (International Baccalaureate).

Der IB hat den Vorteil, dass er sowohl von schweizer und deutschen Hochschulen, als auch von amerikanischen und britischen Universiäten anerkannt  wird.

Mit dem Abschluss von der CMIS, das weiss ich definitiv, kann man problemlos an jeder Hochschule in der englischsprachigen Welt studieren. 

Übrigens in Chiang gibt es auch eine deutsche Schule. Sie heisst, glaube ich, Christlich Deutsche Schule Chiang Mai.

Falls dich dich dieses Thema interessiert, im englischsprachigen Thai Visa Forum gibt es jede Menge Informationen zum Thema Internationale Schulen in Thailand. In den deutschsprachigen Foren, war das nie ein grosses Thema.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tigerbeer am 01. November 2008, 00:39:59
Ein Nachtrag:

Hier sind die Preise der CMIS:

http://www.cmis.ac.th/system/files/Revised_2008-2009_FEE_SCHEDULE.pdf

Ich muss John irgendwie missverstanden haben. Der Preis, den ich nannte, ist wohl für beide Kinder. Wenn man sich den Kopf des Dokuments ansieht, sieht man:
"Accredited by The Western Association of Schools and Colleges, USA". Also hier auch WASC anerkannt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ingo † am 01. November 2008, 01:45:27
Trotz allem habe ich mich bisher entschieden, hier zu bleiben und von dem zu zehren, was in Thailand angenehmer und/oder auch bereichernd sein kann. Wenn diese Balance für mich nicht mehr stimmt, muss ich auch eine Entscheidung treffen, die wahrscheinlich die schwierigste wird im Beszug auf meine Tochter.

Lieber @hansgru,

ich hoffe fuer dich, dass deine Entscheidung fuer deine Tochter einen guten Weg bereiten kann.
Sie dir spaeter sagt: War recht so Papa.
Du wirst hier wie in D. abfedern was an Negativen in den Systemen ist. Hier aber glaube ich, hast mehr dabei zu tun.
Ein erlebtes Bild wie die kulturelle Umwelt in Europa ist, wirst Du ihr kaun tif vermitteln koennen. Dies sind allein persoenliches Sehen, Hoeren und Empfinden, mit Niederschlag in der Gestaltung der eigenen Persoenlichkeit.

Dies war fuer mich der entscheidende Punkt, neben dem Spracherlebnis, das auch das logische Denken und Handeln praegt.

Da es hier auch um Kosten geht, um Gelder die nicht jeder fuer eine gute, wenn auch nur im angelsaechsischen Sprach- und Kultussinne dies hier verglichen, so moechte ich meine eigene Aufstellung einmal aufmachen.

Internationale Schule hier: Mind. 100' bis 130' B. = ca. 2.200 bis 2.800 Euro anno, plus sich wiederholende Einschreibkosten, plus, plus.
Wer kann sich dieses leisten, oder gar bei 2 Kindern mit 4.400 bis 5.600 Euro.

Dagegen in Deutschland: Keine Kosten plus Kindergeld von ca. 1.850 Euro. Unter bestimmten Umstaenden noch ein Zusatzkindergeld in etwa gleicher Hoehe.

Somit muesste ich hier, bei doch ungleichen Lernvorausetzungen, im Vergleich zu D. fuer die Schule zwischen 2.200 und 2.800 Euro pro Kind aufbringen, plus, plus, und haette im Vergleich von ThL. zu D. eine Differenz von 4.000 bis 5.000 / 6.800 Euro anno.
Da kann ich die vergleichbar hoeheren Lebenshaltungskosten glatt egalisieren.
Hinzu kommt, dass ich in Europa in meinem Beruf wieder arbeiten kann.

Wie Du, hatte ich mal nach langen Ueberlegungen bis ins vermutlich Letzte meine Entscheidung fuer Thailand getroffen.
Nun sind 3 Jahre um, und ich muss fuer mich sagen: Meine Entscheidung damals war falsch. Es war der Blick durch eine rosa Brille.
Dies sagst Du nicht fuer dich, da Du dich wohl nicht enttaeuscht fuehlst.
Du siehst alles nun mit Blick auf die Zukunft deiner Tochter, und bist in Hoffnung.
Bei mir jedoch kommt dieser Blick zu meinen Sinnen hinzu, und ist steigernd.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 01. November 2008, 07:59:38
@Tigerbeer

Guten morgen Tigerbeer

Danke für Deine Ergänzungen.
Es gibt offentsichtlich in Thailand, was die internationalen Schulen angeht, drei Typen: Einmal Schulen, die nach englischen Lehrplan unterrichten, dann gibt es Schulen, die nach dem amerikanischen System gehen. Zuletzt gibt es auch noch Schulen, die als Abschluss den IB anbieten (International Baccalaureate).
Der IB hat den Vorteil, dass er sowohl von schweizer und deutschen Hochschulen, als auch von amerikanischen und britischen Universiäten anerkannt  wird.

Genau, um das geht es mir. Die Differenzierung. Bei der CMIS bin ich mir nicht ganz sicher, ob dies auch für Hochschulen wie in England resp. ganzer engl. Sprachraum gilt ohne zusätzliche Aufnahmeprüfungen zu bestehen. Amerikanische Colleges haben ein tiefes Gefälle und sind  vom Standard her nicht zwingend gut im Ruf. Man denke nur an den jetzigen Ami Präsidenten. Hat Papa Geld, darf Söhnchen auch dahin, und ist er auch für das zu blöd, muss ihn die Militärakademie durchschleusen...  :D

Es ist auch bezeichnend, dass gerade die CMIS stark mit christlichen und amerikanischen Wertvorstellungen wirbt. Hinterlässt auf mich ein tief puritanischen Eindruck.
While there is no formal Christian curriculum, ..., - zum Glück. Religionsunterricht sollte freiwillig sein und kein Pflichtfach.
Die konservativ-religiöse Haltung der CMIS war einer der meist kristisierten Punkte in den  archivierten Threads vom TIP.

Aber sei es drum, wichtig ist für mich a)  die Erkentnnis, dass man auch weit unter 1. Mio/Jahr ein Angebot finden kann.
                                                     b)   man die Schule kritisch und sorgfältig prüfen sollte und man sich über den anschliessenden Wert des Lehrziels informiert
                                                     c)   sich solche Schulen in Thailand nur in grossen Ballungszentern befinden

Zu letzterem Punkt ist zu sagen, dass man also einen Umzug in Betracht ziehen muss oder sein Kind von zu Hause wegschickt, also Internats-mässig unterbringt. Neben dem menschlichen Einschnitt sicher auch materiell mit immensen Zusatzkosten verbunden.

@Ingo
Trotz allem habe ich mich bisher entschieden, hier zu bleiben und von dem zu zehren, was in Thailand angenehmer und/oder auch bereichernd sein kann. Wenn diese Balance für mich nicht mehr stimmt, muss ich auch eine Entscheidung treffen, die wahrscheinlich die schwierigste wird im Beszug auf meine Tochter.

Lieber @hansgru,....

Hallo Ingo.
Die Aussage stammt von mir (und die Tochter übrigens auch  :D.) Wollen wir mal dem Hansgru keine zusätzlichen Kinder unterjubeln.. ;D

Du wirst hier wie in D. abfedern was an Negativen in den Systemen ist. Hier aber glaube ich, hast mehr dabei zu tun.
Glaube nicht, dass ich unbedingt mehr zu tun habe, aber anders an die Geschichte ran muss. Anstrengend wird es auf jeden Fall.

Die Beträge die du nennst, zahle ich in Phuket jetzt bereits für meine 3 1/2 jährige Tochter für die Vorschule ("nur" Intern. Standard).  Bei einem 2. Kind würde es bei mir sehr eng und hätte tiefe Einschnitte zur Folge.

Ich sehe, dass Du für Dich sorgfältig abwägst und in Deinem Fall zum Schluss kommst, dass eine Rückkehr die beste Lösung ist. Da Deine Tochter erst 16 Monate alt ist, wird sie den Umzug auch problemlos
überstehen. Der Zeitpunkt ist sicher jetzt günstig.

Ich wünsche Dir natürlich auch, dass sie einmal sagen wird "War recht so, Papa".

In dem Sinn Gruss aus Phuket
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hansgru am 01. November 2008, 08:49:17
@Ozone65 ,

danke dir,hätte mir das Kind doch glatt unterjubeln lassen :D

Ich denke Ingos Aussagen betreffen uns ``Papas`` doch alle gleich.

Liebe Grüsse
hansgru
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 01. November 2008, 11:21:40
Hi Tigerbeer

Also ganz billig ist ja die CMIS trotzdem nicht. Beispiel ab 9. Schuljahr:

                                         gesponsert*                ungesponsert**

Jahresgebühr                         340.000                     173.000
Registrierung einmalig               65.000                       65.000
pro zusätzlichem Kurs/Jahr        44.000                       44.000

*zum Besipiel Heimatland oder Firma zahlt
** Privat-Zahler, Non-Profit Organisationen

Quelle: http://www.cmis.ac.th/system/files/Revised_2008-2009_FEE_SCHEDULE.pdf

Es ist in jedem Fall kein billiger Spass >:(

Gruss





Gruss

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 01. November 2008, 12:40:07
Es juckt mir in den Fingern, meine Erfahrungen hier zum besten zu geben mit meinen zwei Nachkömmlingen, einem 12jährigen Computerfreak, der immer gleich beleidigt und impulsiv ist, und einer 16jährigen eigenwilligen Künstlerin mit Schandmaul, aber ungewöhnlich viel Fleiss und Engagement bei Projekten, in denen sie Leader ist. Aber das würde unweigerlich ins Private gehen, und darauf freuen sich Elefanten-Drecksäcke im Musth samt Mahout. Die haben ja schon wieder meinen Hinweis auf den TOTALEN KRIEG nach meinem eventuellen Zwangsabschied gegen mich aufgemotzt in der Jauchegrube. Man darf als "öffentliche Person" eigentlich nichts Privates mitteilen, das Netz vergisst nichts. Denen ist nichts zu mies.

Doch ich kann beruhigend mitteilen: Das Blut kommt durch, bei beiden meiner Sprösslinge. Daran können keine Thai-Diktatoren und Schmalspuridioten etwas ändern. Und wenn es sich zeigt als Reaktion gegen mich und meine brutal provokativen Denkanstöße. Das Prinzip der Unterdrückung verändert dann am schlimmsten die Verhaltensweise, wenn es ausgefeilt ist und eigene Meinung bzw. Kritik an Institiutionen von allen, auch von den Eltern, als Sakrileg behandelt wird. Meine beiden sind zwar Thais, aber Gott sei Dank keine mit geknicktem Rückgrat und eingepeitschtem Tunnelblick. Sie haben bisher die katholische Dao Rung School besucht (ich hoffe, meine Gegner vergreifen sich nicht an Kindern...) und später eine nur mit guten Prüfungen zu belegende staatliche Schule. Sie waren mit mir ein halbes Jahr in Deutschland, gingen dort ausser Konkurrenz zur Schule, haben aber trotzdem die Versetzung im oberen Drittel geschafft, meine Tochter sogar als Zweite. Insofern kann man sich ausrechnen, was in den hiesigen Schulen wirklich gefordert und wieviel Zeit dort verschwendet wird. Doch gerade Töchterlein arbeitet an ihrer Allgemeinbildung mit Eigeninitiative und hat jetzt auch Farang-Lehrer, native English speaking. Sie hört immer englische Sender und spricht fast ein Oxford-Englisch. AUS EIGENINITIATIVE, denn sie will mal dreisprachige Juristin werden. Künstlerin wird sie nicht, weil man damit nichts verdienen kann - da habe ich wohl voll überzeugt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: evangelist am 01. November 2008, 15:36:30
Es fuehrt nach meiner Ansicht kein Weg daran vorbei das die Schule einen international anerkannten Abschluss bieten muss, und das moeglichst breitgefaechert. Das dies dementsprechend kostet, sollte jedem klar sein. Dem Argument eines Vorschreibers "Aber in D ist die Schule umsonst, und es gibt noch Kindergeld obendrauf" kann (und will) ich mich nicht anschliessen. Denn grundaetzlich wird in oeffentlichen "Umsonst" Schulen nur auswendig gelernt, ohne Praxisbezug auch und gerade im Bezug auf naeher zusammenrueckende Betaetigungsfelder a.k.a. Globalisierung.

Wer dieses Modell der Gleichmachung, dem thail. Schulmodell insoweit nicht unaehnlich,  nicht moechte, der ist in D genauso auf Privatschulen angewiesen, welche, genau wie ihre thail. Pendants, auch nicht immer das sinnvollste Ausbildungsprogram bieten, zumal wenn sie vorgeben international zu sein, und doch nur den gaengigen thail. Methoden folgen. Das bedeutet: Vor Einschulung ist eine detaillierte Analyse der in Frage kommenden Schulen notwendig, bei welcher die Betrachtung School Fee erst einmal aussen vor bleiben sollte.

Kriterien sind hier:
1 Schulprogramm (welchem Standard wird gefolgt)
2 Anbindung an die einschlaegigen Universitaeten
3 Praxisnahe und paedagogisch wertvolles (das ist der wohl am schwierigsten zu beurteilende Punkt) Heranfuerhren an die taeglichen DInge des Lebens
4 Internationaler Bezug (Fremdsprachen, Austausche etc.)
5 Lehrkoerper (Fluktuation, Ausbildung)
- t.b.c.

Als eines der besten Institute stellte sich, ausgehend von den o.g. Punkten, fuer mich die Ruamruedee in Bangkok (der auch die Deutschsprachige Schule angeschlossen ist) heraus, welche allerdings keine deutsche Sprache unterrichtet. Blieb nur der Fallback auf die Deutschsprachige Dependance, die nicht in allen Punkten glaenzt (welche will ich hier nicht naeher betrachten, da der Thread ja nicht RIS SWISS heisst) aber zumindest doch  1,2 und 3 zur vollsten Zufriedenheit ausfuehrt.

Bleibt nun noch das Thema School Fee. Billig ist Ausbildung nicht. Wer das erwartet, sollte die Entscheidung Kinder zu haben (falls moeglich) ueberdenken. Bedeutet das doch nicht nur Grossziehen im Sinne von Essen besorgen, sondern auch fundierte Ausbildung, die in ihrer Komplexitaet vom Elternhaus nicht in Eigenregie geschafft werden kann.

Eine kleine Anekdote aus dem New York der neunziger, da traf ich in einem HotDog Verkaeufer auf der 42nd Mhtn. doch glatt einen ausgebildeten Doktor der Physik, der angesichts der damaligen drohenden Rezession kurzfristig keine Anstellung fand, sich aber nicht zu schade war HotDogs zu verkaufen um das Schulgeld seiner beiden Kinder, fundiert aus einer Ausbildungsversicherung aus besseren Zeiten, aufzubessern, so das diese Zusatzkurse belegen konnten, die seiner Meinung nach wichtig fuer ihren weiteren Ausbildungsweg waren.
Dieses Beispiel halte ich mir gern vor Augen, wenn es wieder mal heisst "aber in D ist die Schule umsonst ..." Die Ausbildung kann es im Umkehrschluss dann aber auch sein.

Also, liebe Member, keine Beschwerden ueber die hohen Gebuehren fuer gute Schulen in TH, sondern Ausfilterung der Low Performer unter denselben und schauen das es den eigenen Kindern ermoeglicht wird die High Performer zu besuchen.

 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 01. November 2008, 15:49:59
@evangelist,

Du hast vollkommen Recht!

Ein guter Bekannter von mir (Kanadier) unterrichtet an einer der teuersten Privatschulen in Sueddeutschland (Starnberg).

Die erfuellt warscheinlich saemtliche deiner Punkte, aber aufgrund der dort anwesenden Promininenzsproesslinge - von denen nicht jeder zwangslaeufig ein heller Kopf ist, ist man gezwungen das Niveau gelegentlich etwas anzupassen, eine Art und Weise die mir in Bangkok auch sehr bekannt vor kommt ...

Auf der anderen Seite gibt es mit einige Internate, die preislich weit darunterliegen - und vielleicht auch mehr bieten.

Preis ist nicht immer gleich Qualitaet. Aber Qualitaet hat seinen Preis  ;)

Trotzdem bin ich aber der Meinung, das einige staatliche Gymnasien in D auch nicht so schlecht sind - es kommt eher drauf an wo diese sind und ob sie deine genannten Punkte erfuellen ... und bei Abitur zaehlt zuerst einmal nur die Qualitaet der Allgemeinbildung, ob dies jetzt eher sprachlich, naturwissenschaftlich, sozial oder kuenstlerisch ist lasse ich mal offen ... beim fuers Leben lernen und Schule bin ich mal eher vorsichtig, reden wir vom Internat, dann ist das klar die Schule, aber wenn nur Schule, dann liegt es eher an den Eltern wie die Weichen fuer eine sinnvolle Beschaeftigung gestellt werden.

Ein Grund, warum viele Thaikids so einfaeltig sind, liegt an der Einfaeltigkeit ihrer Eltern - nicht nur an der Schule.

Bei Praxisnaehe kommts dann wieder eher auf die Uni an, nach meiner Ansicht.

 


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 01. November 2008, 16:12:42
Wenn es um die Entscheidung geht, bis zu einer Million Baht jährlich in die Erziehung eines Kindes zu stecken, dann muss zumindest das doppelte Einkommen haben. Netto. Natürlich ist man nach politisch korrekter Ansicht ein verantwortungsloses Elternstück, wenn man sich nicht ruiniert für seine Nachkommen. Ich liebe meine Kinder, doch ich lege mich nicht krumm für ein Zertifikat. Ich selbst habe einen Weg zu meinem Lebensziel gefunden mit einer achtjährigen Grundschulausbildung, und ich bin sicher, dass es meine Kinder auch schaffen. Natürlich ist es einfacher für die Kinder mit einem Papier. Aber was einfach zu erreichen ist auf der Ochsentour, wird nicht geschätzt. Man zieht sich Söhnchen und Prinzessinnen heran. Ich unterstütze jede Eigeninitiative, doch ich zahle aus Prinzip nicht diese Preise. Ich habe einen Betrieb geschaffen, der auf Weiterführung wartet. Wer sich selbst verwirklichen will von meinen Kindern, der darf das tun... die haben sowieso keine Ahnung, was es heisst, unter Thais zu arbeiten. Sie werden nach den ersten Erfahrungen reumütig zum Papa kommen und fragen, ob sie nicht als Juniorchefs anfangen können - wenn ich das so lange durchhalten kann...

Gut, das ist ganz persönlich. Doch jeder, der hier Kinder hat bzw. Kinder mitbringt, muss seine persönliche Entscheidung treffen. Für mich ist die Freiheit des Denkens das Allerwichtigste, was man einem Kind mit auf den Weg geben kann. Und das wird einem in Thai-Schulen und Thai-Unis ausgetrieben. Man muss sie resistent machen dagegen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass in den meisten Schulen 80% der Zeit verschwendet sind. Private Weiterbildung ist deutlich effektiver. Doch das nutzt man nur dann, wenn man mal DENKEN gelernt hat. Dies in seinen Kindern zu fördern, Freiheitsdrang, Gerechtigkeitsgefühl, kritisches Denken VORZULEBEN im Elternhaus, sie darin tätig zu unterstützen, das auch durchzusetzen, das sind m. E. die vorwiegenden Aufgaben des Elternhauses. Finanzielle Aufopferung für den Nachwuchs wird später allerhöchstes kommentiert: Der Alte hat sich totgeschafft, ich mach das sicher nicht so.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tigerbeer am 01. November 2008, 16:41:14
Geld auszugeben für eine internationale Schule lohnt sich nur, wenn das Kind danach studieren soll. Dann stellt sich die Frage wo? Wenn es ein Studium in Thailand sein soll, dann kommt auch nur ein Studiengang in Frage, der in Englisch unterrichtet wird, wie z.B. B.A. oder Medizin. In diesem Falle ist es ziemlich egal nach welchen Lehrplan unterrichtet wurde.

Ist ein Studium in den USA vorgesehen, würde ich natürlich eine Schule, die nach dem amerikanischen System unterrichtet, bevorzugen. Bei den hohen Kosten für ein Studium dort, wird es für die Meisten nicht in Frage kommen. Was studieren in Europa angeht, wäre der britische Lehrplan oder der IB die beste Lösung.

Wenn es sicher ist, dass man während der Schulzeit zurück nach Europa geht, käme nur die deutsche Schule in Bangkok bzw. Chiang Mai in Frage.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: evangelist am 01. November 2008, 16:53:52
@Tom
Ja, gibt sicherlich auch gute. Aber Institute in TH mit dem Argument "in D ist es kostenlos" zu bewerten ist sicherlich weit hergeholt.
Was die Einfaeltigkeit betrifft, genau das ist das Problem, die eltern haben es nie anders gelernt. Hier kommt es auf die Zuarbeit der Schulen an womit ich lande bei @Roy es gibt sehr wohl Schulen in TH (siehe meine persoenliche Erfahrung) in denen das Denken erlaubt und ausdruecklich gefoerdert wird. Du hast recht, die Kriterienliste zur Auswahl sollte dahingehend erweitert werden.  @tigerbeer Internationale Schule nur wenn das Kind danach studieren soll .. - verstehe ich nicht. Auch fuer einen klassischen Ausbildungsweg mit darauffolgender Karriere bringt eine internationale Schule viel. Und wer kann schon abschaetzen ob das Kind spaeter ueberhaupt studieren will ? Dazu sind aeussere Einfluesse viel zu gross.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 01. November 2008, 17:42:29
@evangelist

>> Aber Institute in TH mit dem Argument "in D ist es kostenlos" zu bewerten ist sicherlich weit hergeholt.

Das finde ich auch ja! Nichts ist kostenlos - in D wird halt die Ausbildung der Lehrer, sowie die ganze Einrichtung Schule selbst vom Staat und somit von Steuergeldern finanziert. In TH ist das (nur zum Teil) so ... wie soll dieser Unterschied ausgeglichen werden - so dass am Ende Qualitaet dabei herauskommt ... natuerlich durch die Private Hand.

Von Nichts kommt Nichts  ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ingo † am 01. November 2008, 20:20:45
Hallo Roy,  deine Worte:

Für mich ist die Freiheit des Denkens das Allerwichtigste, was man einem Kind mit auf den Weg geben kann. Und das wird einem in Thai-Schulen und Thai-Unis ausgetrieben. Man muss sie resistent machen dagegen. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass in den meisten Schulen 80% der Zeit verschwendet sind. Private Weiterbildung ist deutlich effektiver. Doch das nutzt man nur dann, wenn man mal DENKEN gelernt hat.

Bis hierhin, nicht nur meine Zustimmung zu den Ausfuehrungen, sondern besonders meine Anerkennung fuer nachfolgende Einstellung:

Dies in seinen Kindern zu fördern, Freiheitsdrang, Gerechtigkeitsgefühl, kritisches Denken VORZULEBEN im Elternhaus, sie darin tätig zu unterstützen, das auch durchzusetzen, das sind m. E. die vorwiegenden Aufgaben des Elternhauses.

Dies hier kommt bestimmt nicht auf dich zu, wenn Du dich an das vorherige gehalten hast:

Finanzielle Aufopferung für den Nachwuchs wird später allerhöchstes kommentiert: Der Alte hat sich totgeschafft, ich mach das sicher nicht so.

Bei mir persoenlich.
In meiner Tochter lebt ein Teil von mir weiter. Das Kreative und das ewige Fragen.
Beides so zu foerdern, dass spaeter ihr darin Erfolg beschieden sein wird, dies gelingt mir nicht in Thailand.
Auch wenn das notwendige Geld da waere.
Auf meine Kraefte im Alter kommt es an. Und die sehe ich in diesen Temperaturen schwinden.
Ich sehne mich nach den "Vier Jahreszeiten".


Gruesse Ingo
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ingo † am 01. November 2008, 21:39:50
@evangelist,

Und wer kann schon abschaetzen ob das Kind spaeter ueberhaupt studieren will ? Dazu sind aeussere Einfluesse viel zu gross.

Was soll das heissen?  ???

Es geht darum, jedeKind die besten Voraussetzungen fuer das Leben zu schaffen.
Und diese sind zuerst die beste Schulbildung.

Ich moechte bei dieser antiquitierten Einstellung in dieser Zeit nicht dein Kind sein.

Gruss von Ingo

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 01. November 2008, 22:06:31
Hi Ingo

Ich glaube da tust Du evangelist unrecht. Dein Zitat von ihm ist aus dem Zusammenhang gerissen. Lies es nochmals, er sagt ja gerade dasselbe in Bezug auf die Wichtigkeit der Ausbildung und teilt in dem Bezug Deine Haltung.

  @tigerbeer Internationale Schule nur wenn das Kind danach studieren soll .. - verstehe ich nicht. Auch fuer einen klassischen Ausbildungsweg mit darauffolgender Karriere bringt eine internationale Schule viel. Und wer kann schon abschaetzen ob das Kind spaeter ueberhaupt studieren will ? Dazu sind aeussere Einfluesse viel zu gross.

Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: evangelist am 02. November 2008, 00:21:42
@Ozone65
ja richtig, es ist genau in diesem Zusammenhang zu verstehen, danke.

Fundierte Ausbildung, egal in welche Richtung sich der Nachwuchs spaeter einmal entscheidet (und er wird sich selbst fuer etwas entscheiden).
 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 02. November 2008, 01:10:37
Hi evangelist

Ich sehe das auch so. Ich will und kann meinem Sprössling lediglich gutes Werk-und Rüstzeug mitgeben, einsetzen sollte er es dann aber selber und zwar da wo er entscheidet.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 02. November 2008, 12:59:50
Ich glaube, Evangelist zu verstehen. Man investiert einen Haufen Geld in eine teure Ausbildung, finanziert dabei zu 80% bei einer normalen Karriere nicht verwendbares Ballastwissen mit dazugehörigem Standesdünkel und Arroganz und sieht sie dann den Bach runtergehen, unsere Sprösslinge, trotz oder wegen dieser Superausbildung. Ähnlich wie Supermanager aus Old Germany in Thailand...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 02. November 2008, 13:36:47
@Roy

Das mit den 80 % könnte schon sein. Vielleicht noch höher. Nennen wir es Kollateralschaden. Das ist mindestens der Anteil, den jeder von uns seit der Schule vergessen hat, sofern man es nicht freiwillig am Leben erhält oder beruflich damit beschäftigt ist. Sonst stelle ich hier mal ein paar Lateinaufgaben, gepaart mit einer Prise Algebra und Physik aus der Schulzeit. Das Ergebnis würde etwa so Aussehen (das würde jedoch den Thread sprengen und mehr als 80 % langweilen). Aber im laufenden Leben kommen ja ständig neue Herausforderungen auf einem zu, aus denen wir das speichern, was uns interessiert oder wir für nötig halten es zu wissen.

Für die mit KabelTV Empfänger auf Phuket. Der Sender Mnet aus Südafrika sendet wöchentlich eine unterhaltsame Quizshow zu diesem Thema mit dem Titel "Are you smarter then a 5th Grader ?". Es gibt diese Sendung auch in diversen anderen Ländern. Da treten also Erwachsene Menschen mit abgeschl. Berufsausbildung oder Studium gegen Schüler an, die nicht älter als 12 Jahre alt sind. Die Fragen stammen aus der 1.- 5 .Klasse. Es gibt viel Geld zu gewinnen. Die meisten straucheln an ganz simplen Fragen. Eine Quizshow ohne Pomp, aber Niveau. Und man staunt, was man alles selber nicht mehr weiss, was für den Knirps Schulalltag bedeutet.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 02. November 2008, 14:41:48
Ich glaube, Evangelist zu verstehen. Man investiert einen Haufen Geld in eine teure Ausbildung, finanziert dabei zu 80% bei einer normalen Karriere nicht verwendbares Ballastwissen mit dazugehörigem Standesdünkel und Arroganz und sieht sie dann den Bach runtergehen, unsere Sprösslinge, trotz oder wegen dieser Superausbildung. Ähnlich wie Supermanager aus Old Germany in Thailand...

Hallo,
gute Zusammenfassung - entspricht im wesentlichen meiner Meinung. Ich habe auch gute Vergleichsmöglichkeiten, kenne das Schulsystem in USA, England und am besten aus D  ;D

Der derzeitige Zustand der staatlichen Ausbildungsstätten der oben genannten Länder ist auf einem absteigenden Ast - und zwar in beschleunigtem Modus. Es fängt bei der Infrastruktur an und hört bei den Lehrkräften auf. Wer z.B in USA sein Kind in eine der besseren staatlichen Einrichtungen schicken will, der muss in den entsprechenden Stadtteil ziehen und da sind die Miete oder der Kaufpreise um einiges höher als in den anderen Gegenden. Die staatlichen Schulen sind mittlerweile in den westlichen Ländern in eine sehr beklagenswerten Zustand - wenn man bedenkt mit wie viel Steuermittel da nachgeholfen wird.

Auch die Lehrinhalte halte ich teilweise mehr für eine Verkaufsveranstaltung als eine wirkliche Wissensvermittlung im klassischen Sinne. Das ganze Schulsystem ist in der jetzigen Form zu hinterfragen (z.B Beamte als Lehrer). Macht man heute Stichproben über das Allgemeinwissen bei Schulabgängern, dann haben wir in D schon bald das thailändische Niveau erreicht - Ausnahmen bestätigen die Regel.

Die sogenannten Besserverdiener in D schicken ihren Nachwuchs mittlerweile auf Privatschulen und der ganze Rest wird unter Pisa-Niveau eingekürzt - die Zielvorgabe des Klassenverbandes sind nicht mehr die 3 besten sondern die 3 schwächsten Schüler. Das ist die Realität in Good Old Germany.

Gruss





Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ingo † am 02. November 2008, 15:18:11
Ich glaube, Evangelist zu verstehen. Man investiert einen Haufen Geld in eine teure Ausbildung, finanziert dabei zu 80% bei einer normalen Karriere nicht verwendbares Ballastwissen mit dazugehörigem Standesdünkel und Arroganz und sieht sie dann den Bach runtergehen, unsere Sprösslinge, trotz oder wegen dieser Superausbildung. Ähnlich wie Supermanager aus Old Germany in Thailand...

Meine Antwort  - Roy - kommt aus erlebten Beispiel.

Ich hatte meinem Sohn -dem Aeltestenn- alle Chancen auf eine gute schulische Ausbildung gegeben. Er hat diese nicht genutzt.
Dann bekam er alle Chancen auf eine gute berufliche Ausbildung. Diese nutzte er mit einem Meistertitel und im anderen Beruf mit Gesellenbrief.
Spaeter (vor dem Meistertitel) wollte er studieren. Da fehlte das Abbi.
Und er warf mir vor, ich haette nicht stark genug auf den Weiterbesuch des Gynasiums gedraengt. Nun haette er das Problem.

Gut, er hat heute einen schoenen Beruf und ist erfolgreich darin.
Doch lange Zeit hatte ich mir grosse Sorgen ob meines Versaeumnis gemacht.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: evangelist am 02. November 2008, 15:39:48
Die staatlichen Schulen sind mittlerweile in den westlichen Ländern in eine sehr beklagenswerten Zustand - wenn man bedenkt mit wie viel Steuermittel da nachgeholfen wird.

Auch die Lehrinhalte halte ich teilweise mehr für eine Verkaufsveranstaltung als eine wirkliche Wissensvermittlung im klassischen Sinne. Das ganze Schulsystem ist in der jetzigen Form zu hinterfragen (z.B Beamte als Lehrer). Macht man heute Stichproben über das Allgemeinwissen bei Schulabgängern, dann haben wir in D schon bald das thailändische Niveau erreicht - Ausnahmen bestätigen die Regel.



Du triffst den Nagel auf den Kopf. Wie tom bereits bemerkte gibt es Ausnahmen, die sind dann aber in der Regel ueberlaufen.
Also gleich die Alternative Privatschule.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 02. November 2008, 18:19:02
@Ingo

>> Und er warf mir vor, ich haette nicht stark genug auf den Weiterbesuch des Gynasiums gedraengt. Nun haette er das Problem.

Ich hatte das Problem auch - es ist eigentlich aber keins. War nicht auf dem Gynmasium, sondern nur auf der Realschule. Danach hatte ich einen Beruf gelernt. Der hat mir auch Spass gemacht. Aber ich dachte mir dann, das kanns auch nicht gewesen sein ...

Also bin ich dann so mit 21 noch ein Jahr auf die Berufsoberschule. Fuer die gabs sogar Kindergeld und Bafoeg (welches man nicht zurueckzahlen muss!). Und schon hatte ich meine Vorraussetzung zum studieren. Ich finde diesen Weg eigentlich fast den besten - falls im Studium was schiefgegangen waere, waere da immer noch ein Gesellenbrief als Backup. Und mit Gesellenbrief kommt man auch an bessere Ferienjobs als ohne.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 02. November 2008, 19:05:11
Tom, Du sagst es. Ich hatte in meinen fast vierzig Unternehmerjahren einigen Durchlauf an Praktikanten, Lehrlingen, abgebrochenen Abiturienten usw. Die Besten waren sicher NICHT diejenigen mit den besten Zeugnissen. Ich habe mich auch entschlossen, keine Praktikanten mehr zu nehmen, die kosten mehr Arbeit als sie einbringen und fühlen sich ständig ausgenutzt, unterbezahlt und überfordert. Man glaubt, man hätte mit einem Titel auch schon mehr Nutzen für den Arbeitgeber geschaffen. Die katastrophalsten Ausgeburten dieser Einstellung hat man aber in Thailand. Und deswegen bevorzuge ich den Weg von unten - für beide Teile. Aus der Praxis. Wer mir da ein schlechtes Gewissen einreden will, ist auf falschem Kurs.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 02. November 2008, 19:09:20
Guten Abend,
an die Experten.
Unsere Tochte 4 Jahre geht hier in den Kinderfgarten.
Sie soll jetzt einen Computer-Kurs machen.
Die Kinder können noch nicht das A B C werder Lesen noch Schreiben.
Was haltet Ihr davon??
Und der Kurs ist nicht Umsonst.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tigerbeer am 02. November 2008, 22:35:22
Wenn ich einem Kind eine internationale Schule bezahle würde, das sind -unterstellt die Grundschule ist eine normale Schule-  8 Jahre Schulzeit. Die würden ca. 1.200.000 Bath kosten. So was macht man doch nur, wenn man erkennt, dass das Kind Potential hat, also begabt und intelligent ist. Und damit in der Lage ist, die ihm gebotenen Möglichkeiten auch zu nutzen.

In der heutigen Zeit, wo ca. ein Drittel eines Jahrgangs studiert, wäre es absolut verantwortungslos von den Eltern, immer unterstellt das Kind ist der Lage ein Studium erfolgreich abzuschliessen, es nicht zum Studium anzuhalten.

Übrigens Computer Unterricht für 4 Jahre alte Kinder? Totaler Schwachsinn !

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 02. November 2008, 22:46:12
Übrigens Computer Unterricht für 4 Jahre alte Kinder? Totaler Schwachsinn !

Energischer Einspruch! Es kommt immer darauf an, WAS und WIE gelernt wird. Der ungezwungene Umgang mit diesem Medium fehlt besonders älteren Menschen. Ich bin jedesmal fasziniert, wenn ich die Kids am Computer beobachte. Ich glaube, man kann nicht früh genug anfangen.
Eminent wichtig ist aber, dass man den Stellenwert dieses Werkzeugs als Erzieher bewertet. Wenn es mal Besitz ergriffen hat, ist es fast kaum auszutreiben. Dann muss man sich schon selbst reinfinden, aber die Alten machen sich meist lächerlich dabei. Die Jungs sind viel fixer.

Lehne ich jeden Vorwurf und jedes Urteil von aussen, welches VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT beinhaltet, rigoros ab. Es ist IMMER von den Eltern und deren Stellung abhängig, wie ein Kind aufwächst. Mehr aber noch ist es die EINSTELLUNG, die prägt. Wissen ist aufgesetzt. Die wirtschaftliche Bedrängnis, die quasi aufgezwungen wird durch diese beschissene diktatorisch aufoktroyierte VERANTWORTUNG, verbunden mit enormen wirtschaftlichen Opfern, die das gerade moderne Denk- und Bildungsschema fordert, mutiert zum eigentlichen Problem für beide - Eltern und Kinder.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 02. November 2008, 22:51:58
Im Titel-, Medallien- und Ordengeilen Thailand fuehrt leider an einem Studium kein Weg vorbei.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 02. November 2008, 23:09:51
Guten Abend,
an die Experten.
Unsere Tochte 4 Jahre geht hier in den Kinderfgarten.
Sie soll jetzt einen Computer-Kurs machen.
Die Kinder können noch nicht das A B C werder Lesen noch Schreiben.
Was haltet Ihr davon??
Und der Kurs ist nicht Umsonst.

an die Eltern.....
seit wann lernt man dem Kind zuerst das Fahrradfahren bevor es laufen kann  ??? ??? ???

Wenn so etwas versucht würde - wären die Konsequenzen die ich ziehen würde klar - ich hoffe für dich auch.

Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: evangelist am 03. November 2008, 00:49:02
Lehne ich jeden Vorwurf und jedes Urteil von aussen, welches VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT beinhaltet, rigoros ab. Es ist IMMER von den Eltern und deren Stellung abhängig, wie ein Kind aufwächst. Mehr aber noch ist es die EINSTELLUNG, die prägt. Wissen ist aufgesetzt.

Chapeau !
Das sehe ich ebenso.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tigerbeer am 03. November 2008, 01:20:49
Computerunterricht an den Schulen, von Kindergärten gar nicht zu reden, sehe ich grundsätzlich problematisch an. Natürlich ist es wünschswert, wenn Kinder und auch Erwachsene mit einem Computer umgehen können.

Aber was braucht man als Normalbürger über Computer zu wissen?

Zuerst natürlich das Internet. Wie starte ich einen Internet-Browser? Wie nutze ich die Suchmachinen? Was ist ein Link und ähnliches. Aber dafür braucht man doch keinen speziellen Unterricht. Das lernt man in einem 90 minütigen Nachmittagskurs.

Das nächste natürlich der PC selbst, wie boote ich einen PC, wie starte ich eine Anwendung, was bringt die rechte Maustaste usw. aber auch das Thema könnte  man an 2 Nachmittagen abhandeln.

Wenn man jetzt wirklich tiefer einsteigen wollte, braucht man natürlich wesentlich mehr Zeit. Aber nur die Kenntnisse, die man dann erwirbt, sind vermutlich am Ende des Schuljahres wieder obsolet geworden, weil es dann ein neues Betriebssystem von Microsoft gibt oder ein neue Release von Word usw. Wobei sich die neuen Versionen von dem was man gelernt u.U. so unterscheiden, dass man wieder von vorne anfangen muss.

Ich hatte in Deutschland einen Freund, der auf der Client Server Umgebung Software entwickelt hat.  Er war kaum in eine bestimmte Programmiersprache eingearbeitet, dann kam eine neue Version, die er komplett neu erlernen musste. 

Was Kleinkinder angeht, ich will nicht bestreiten, dass den Kleinen das Spielen mit dem Computer machen könnte. Aber nach kurzer Zeit haben sie alles wieder vergessen. Nicht ohne Grund beginnt die Schule erst mit 6 Jahren.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ingo † am 03. November 2008, 08:59:28
an die Eltern.....
seit wann lernt man dem Kind zuerst das Fahrradfahren bevor es laufen kann  Huh? Huh? Huh?

Wenn so etwas versucht würde - wären die Konsequenzen die ich ziehen würde klar - ich hoffe für dich auch.



?? Welche?? ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hansgru am 03. November 2008, 09:50:14
@Isan Yamaha,
Was meinst du mit PC-Kurs,extra dafür bezahlen,oder ist diese Unterrichtsstunde integriert im allgemeinen Kindergarten -Schulunterricht?

Also in unserem Kindergarten haben die kleinen auch PC Unterricht,na,ja auf Thai eben!!!
Also Word schaltet der Leerer an und dann schreibt jedes Kind 1 oder 2 Wörter in Thai rein--erledigt. ???

Meine Kleine hat mit 4 Jahren bei mir gelernt den PC ,für ihre Sachen ,zu bedienen.Nun ist sie 5 1/2 Jahre alt.
Normalerweise liebe ich die Cartoonberieselung nicht,aber das war der beste Deutschunterricht.

Habe ca. 300Gb Cartoons,alle in deutscher Sprache,für sie runtergeladen.
also,sie kann den PC anmachen,die jeweiligen Ordner aufmachen und ihre Cartoons alleine starten,wie auch beenden,ach und Cleaning PC mit
BeClean,habe ich ihr gezeigt, kann sie auch.
also mit den Playern AVS DVD ,Nero Showtime sowie dem Mediaplayer kann sie schon gut umgehen,die Mausbewegungen sind schon perfekt bei ihr.
Desweiteren habe ich noch Microsoft Encarta Kids 2009 mit dem sie auch schon allein arbeitet (natürlich in deutsch)
Bei kniffligen Rätselaufgaben muss halt Papa herhalten!
Ab und zu,darf ich das Word aufmachen weil sie was schreiben möchte,aber das auch nicht all zu lange,ist schnell zu langweilig für sie..
Meine Filme habe ich schon auf ne externe gespeichert,das kleine Miststück wollte da auch schon dran,habe sie totall unterschätzt. :D
(ja,ja,ja die anderen sind schon lange in der Schublade gesichert)  :-X

Radfahren hat sie erst vor ein paar Monaten gelernt? 8)

Gruß
hansgru
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 03. November 2008, 14:22:00
Was Kleinkinder angeht, ich will nicht bestreiten, dass den Kleinen das Spielen mit dem Computer machen könnte. Aber nach kurzer Zeit haben sie alles wieder vergessen. Nicht ohne Grund beginnt die Schule erst mit 6 Jahren.

Also meine Kleine (3 1/2 J.) ist auch seit 6 Monaten in einer Bilingual Vorschule. Habe bis jetzt ausschliesslich positive Erfahrungen damit. Mein Motiv sie dahin gehen zu lassen, und sie hat mächtig Spass dabei, waren mehr soziale Aspekte. Umgang mit anderen, teilen lernen, Gemeinschaftserlebnisse, Teamarbeit, Streit- und Versöhnungskultur, Selbstidentifikation, Grenzen respektieren und selber setzen etc. Diese Punkte scheinen mir das wichtigste in der Altersphase.

Sie haben bereits Unterricht in Lesen und Schreiben (Thai und Englisch), Zeichnen und Farbenlehre, einfaches Rechnen und Sozialkunde. Die Faranglehrer machen da einen sehr guten Job, indem sie die Kinder auf spielerische Weise an die Materien heranführen.

Im Titel-, Medallien- und Ordengeilen Thailand fuehrt leider an einem Studium kein Weg vorbei.
Das einzige was mir zu weit ging, war die Tatsache, dass sie vor 5 Wochen  eine Semesterprüfung mit Bewertung ablegen mussten. Kommt aber vom Thai-Direktorium aus und ist nicht auf dem Mist der Faranglehrer gewachsen. Die Thai Eltern stehen auf so was.

A propos ComputerKurse. Hat sie dann auch ab  4 Jährig, ist Bestandteil des Lehrprogrammes. Was ist daran schlecht ? Lasse sie manchmal an meine Kiste zum Farbausfüllen von Malvorlagen. Die kann jetzt mit der Maus bereits sehr präzise Umgehen im Gegensatz zu meiner 25 jährigen Nachbarin, der ich Skype installierte und die das jetzt noch nicht hinkriegt. Im Gegenteil, musste Skype so konfigurieren , dass es als Startseite aufgeht und sie nur die eine Telefonnummer anklicken braucht.... ??? Sie war 9 Jahre auf einer  thail. Dorfschule...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: juerken am 03. November 2008, 22:39:19
Ich denke ich kann was dazu schreiben, denn ich habe 3 Jahre überlegt was mach ich mit meiner Nuk?
Als wir nach Rayong umgezogen sind mußte sie noch in Patty den Rest des Schuljahres durchhalten.
Sie ging dort in die Aksord Group Schule war aber nicht glücklich denn sie konnte sich an die Disziplin nicht gewohnen.

Bevor wir dann alle in Rayong zusammen waren hatte ich Zeit bis zur nächsten Einschreibung und konnte suchen und abwägen.

Zuerst zu Ihr denn ich wollte das Richtige für sie tun - sie ist ein bildhübsches Mädchen ( vor ein paar Tagen 15 Jahre geworden,) ausgelassen, schlagfertig und sehr humorvoll, technisch begabt, Kinder und Hunde sind ihr ein und alles und sie liebt ihre Mutter, obwohl sie sehr-sehr streng ist und sie ist ziemlich altklug-  naja - und der Papa ist halt ihr bester Freund. Das jetzt ihre Guten Seiten.
Ihre Schlechten Seiten. Sie kann sich nicht konzentrieren, was mich manchmal zum kochen bringt, sie hat keine
Ausdauer und will immer 3 Dinge zu gleich erledigen, schafft es aber meistens nicht und vor allen Dingen sie will immer
Mittelpunkt sein.

Bemerken muß ich, daß ich es mir nicht leisten kann teure Privatschulen zu bezahlen - es ist einfach nicht drin.

Die Schulen hier liegen alle an den Hauptverkehrswegen in der Innestadt und diese war mir der größte Dorn im Auge
den ein lebhaftes altkluges Kind ist leicht verführbar und man kann nicht immer hinter ihr stehen.

Ich fand dann eine Schule, 10 Kilometer entfernt in einer hügeligen ländlichen Gegend mit sehr groß angelegten Schulgebäuden. Es führte nur eine Landstraße dorthin und die Abzweigung zur Schule war eine Sackgasse.

Transport mit dem Schulbus sowie auch der Rücktransport vor die Haustüre. Jetzt nach 3 Jahren hat sie Disziplin gelernt
Ordnung und Verantwortung und darum ging es mir. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist der PC und das Internet geworden  wobei sie unter geheimer, sorgfältiger Kontrolle steht nach dem Motto Holzauge sei wachsam aber sie ist folgsam und es gibt kein Problem dafür sorgt der Papa 2.Hand.

Zum nächsten Schuljahr wechselt sie die Schule und ich hab jetzt den Weg gefunden ihren Begabungen und ihrer Intelligenz gerecht zu werden
Erst wollte sie Thai-Tänzerin werden dann ins Hotelfach und nach langen Gesprächen konnte ich sie dahin führen, daß jetzt ihr Wille ist eine Technikerschule zu besuchen mit dem s.g. Hauptfach Computer und dann sehen wir für die Zukunft weiter.

Ich glaube ich kann mich jetzt etwas zurücklehnen denn meiner Meinung habe ich, bis jetzt, das Beste für sie tun können.

Dieser Thread ist für mich sehr lehrreich und eine Bestätigung das ich nicht daneben liege dafür habe ich jetzt meine private Tür etwas geöffnet und ich bitte die Stichwortsucher dieses zu nicht auszunutzen - Danke.

Gruß Jürgen

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tigerbeer am 04. November 2008, 01:52:19
Was von verschiedenen Postern bereits erwähnt wurde, das deutsche Schulsystem ist in der Tat im Niedergang. Man will zu viele Kinder, auch wenn ihnen die Fähigkeiten dazu fehlen, auf ein höheres Bildungsniveau führen, dazu möchte man es auch den Migrantenkindern recht machen, kein soll durchfallen, keiner soll schlechte Noten haben. Es ist in Tat soweit, dass in manchen Städten und Ländern , der Bildungsgrad extrem schlecht geworden ist. Vielleicht nicht in dem Ausmasse, wie in Thailand, aber man nähert sich auf der untersten Ebene an.

Zu meiner Zeit waren die Einzigen, die auf private Schulen gingen, diejenigen die es auf staatlichen Schulen nicht geschafft hatten, und wo vermögende Eltern unbedingt ein Abitur sehen wollten.

Trotzdem bin ich immer noch der Ansicht, dass es in Deutschland landes-, orts- und schulabhängig immer noch Schulen gibt, wo man eine gute kostenlose Erziehung erhalten kann. Was ich in Thailand nicht so sehe.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Low am 09. November 2008, 15:47:34
Ich betrieb zwei Wochen Privatschule. Zwei Knaben aus Nakon Thai lernten endlich rechnen. Auf jedem Schulheft ist auf der hinteren Umschlagseite das 1 x 1 aufgedruckt. Dort wird einfach abgelesen. Die Schulmeister haben auch nichts dagegen, wenn versteckt unter dem Tischblatt ein chinesischer Billigsttaschenrechner benutzt wird. Ja, die verkauften diesen Mist selbst und verdienten daran.
Karierte Hefte gibt es nicht, nur linierte. Das führt dann dazu, dass beim Addieren und Multiplizieren die Zehner, Hunderter und Tausender wild durcheinander purzeln. Also mussten sie erst die Seiten formatieren,
Die Buben, elf und dreizehn, übten mit Schere und klebten Häuser aus Papier zusammen. Sie zeichneten und lernten den Gebrauch von Farbstiften und Wasserfarben. Denn all dies wurde nicht unterrichtet. Wenn sie tagsüber nicht zu faul waren, sahen wir uns am Abend einen Film an, denn Passivität wird an den Schulen bestens vermittelt.
Du, ein Sohn von Dick, hatte einige Spiele auf dem Laptop und liess sie unbeaufsichtigt spielen. Die Früchtchen gaben sich nicht mit den geladenen Programmen zufrieden, sondern verdrückten sich ins Internet,
wo sie den Laptop mit Viren und Spam zugarnierten. Wenige Tage darauf liess Dick sie unbeaufsichtigt an ihrem PC spielen. Als ich nach etwa fünf Minuten den Kopf ins Zimmer steckte, flüchteten sie blitzartig aus dem Netz. Die wussten genau, dass dies nicht erlaubt war. Sie wussten nicht, dass ich aus dem Verlauf ihre Eskapaden rekonstruieren konnte. Auch in diesem PC entfernte ich 7 Spy Programme, die sie aus Thai Spielseiten holten.
Besonders abstossend für mich war das dauernde Schummeln, Verstecken und die Betrugsversuche. Zu begangenen Fehlern stehen wird ebenfalls nicht gefördert. Darum ist es hier kein Wunder, wenn für Fehlentscheide und Korruption keiner die Verantwortung übernimmt.

Die Mühe war nicht umsonst. Der Ältere schreibt jetzt sehr schön und der Lehrer war erstaunt, dass er jetzt einen neuen Zuhörer hat. Der Jüngere
brachte seine Arbeiten in die Schule. Ja, jetzt basteln die Kinder plötzlich und zeichnen und malen. Der Lehrer hat seine Ruhe und lässt sie Treppen rechnen. Jedes Kind eine andere Zahl. Schummeln fast unmöglich.
Bespiel Treppe:
9   x2
18   x3
54   x4
216   x5
1080   x6
6480   x7
45360   x8
362880   x9
3265920   /2
1632960   /3
544320   /4
136080   /5
27216   /6
4536   /7
648   /8
81   /9
9   

     

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 10. November 2008, 11:07:51
Ab August 08,
ist unsere Tochte hier in Buriram in dem Kindergarten.
Wir haben für den Kurz so 10000,.bath bezahlt.
Jetzt kommen die von dem Kindergarten,und wollen wieder 8000,.bath für den Nächsten Kurz,obwohl der 1 Kurz ja nur 2,5 Monate ging.
1 Kurz geht 5 Monate.
Bitte um Aufklärunug,ob dies so Richtig ist.
Oder wollen die den Farang über den Tisch ziehen?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hansgru am 10. November 2008, 12:02:42
welchen Kindergarden Isan Yamaha,meine geht in den tila-kindergarden (Buriram)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 10. November 2008, 12:12:26
welchen Kindergarden Isan Yamaha,meine geht in den tila-kindergarden (Buriram)
Hi hansgru,
die geht in den Marie Anorson Kindergarten.
Wir können uns mal Treffen oder was meinst du?
Gruß Lothar
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: 12345678 am 10. November 2008, 12:26:37
Ein Term dauert 6 Monate, dafür musst du bezahlen obwohl die Schulzeit nur 5 Monate dauert, rest sind ja Ferien.
Dann kommt der nexte Term wieder die gleiche vorauszahlung von 6 Monaten, inkl ein Ferienmonat. Nicht vergessen die Klamotten und eventuelle Minibus der die Kinder abholt und zurückbringt, das kostet auch extra.
Während dieser Ferienmonate werden bei machen Schulen Extrakurse angeboten, die müssen dann nochmal gelöhnt werden.

Auch während zw. nach dem normalen Tagesuntericht bis 15 Uhr werden noch weiter 90 Minuten Kurse angeboten, auch gegen Extrageld.

Jeder hat dann noch die möglichkeit, so wie in DE auch, sein Kind mit einem Privatlehrer die hier saubillig sind, mit weiteren Unterrichtsstunden, z.B. Mathe, englisch, oder auch Deutsch, weiter schlau zu machen.

Das nutzen auch sehr viele Thaifamilien da diese auch erkannt haben das Bildung wichtig ist. Es werden hier in Thailand halt nur andere Messlatten verwendet, nicht die in Deutschland gewohnten.

Frag mal in DE einen "normalen" 7 Klässler nach dem Bundespräsidenten oder nach 7 x 8, glaubt ihr etwa der/die kann das spontan ohne zu spicken beantworten?? Hahaha. Gebildetes Deutschland, eher eingebildet.

den man too
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: somprit am 10. November 2008, 12:44:32
...nicht nur in den regulären Schulen sondern auch bei den Ganztags-Kindergärten (Vorschulen) gibt es teils enorme Preisunterschiede ... in der Qualität selten ein Unterschied.
Wir zahlen für unsere 4-jährige monatlich 1.625,-- Baht - all incl.,Minibus, auch PC-Unterricht -/Stadtrand von CNX, lediglich eine 1-monatige Unterbrechung z. Sonkran-Zeit.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hansgru am 10. November 2008, 13:06:39
@Isan Yamaha

Habe dir eine PM geschickt.
Gruß
hansgru
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Walti am 06. Februar 2010, 13:06:56
Von der Botschaft hat mir jemand geraten wenn das Kind in das schulpflichtige Alter kommt wäre es besser in die Heimat zu gehen.
Wer im Forum hat auch Kinder in Thailand und Erfahrungen damit was besser ist die Kinder in Thailand zur Schule geben oder in der Heimat?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 06. Februar 2010, 13:24:26
Hi Walti,
wir haben eine Tochter,die wird im August 6 Jahre.
Das war auch so ein Grund,um wieder nach D zugehen.
Ich denke hier ist Sie bessere aufgehoben als in Th.
Sie geht hier in den Kindegarten,uns sagt hier ist kein Dreck,und keine
Läuse mehr auf den Kopf.
So ist es!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 06. Februar 2010, 13:38:58
Von der Botschaft hat mir jemand geraten wenn das Kind in das schulpflichtige Alter kommt wäre es besser in die Heimat zu gehen.
Wer im Forum hat auch Kinder in Thailand und Erfahrungen damit was besser ist die Kinder in Thailand zur Schule geben oder in der Heimat?
Schulgebühren pro Schüler/Semester in Thai Baht
Schulniveau 2009/2010
Kindergarten                  120,000.00
Basisstufe                      154,600.00
Jahrgangstufen 2 -6       182,400.00
Jahrgangstufen 7-10      240,000.00
Jahrgangstufen 11-12    253,000.00

Wenn du soviel Bärte über hast kannst du sie in BKK zur Schule schicken, wenn nicht würde ich dir empfehlen wieder nach D zu gehen, denn die staatlichen Schulen in Thailand verdienen den Namen Schule gar nicht.


Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Walti am 06. Februar 2010, 13:43:46
Was gibts so an Privat Schulen wie sind die Preise lohnt sich das?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: volkschoen am 06. Februar 2010, 14:05:35
Hallo Walti, die stattlichen Schulen hier sind eine Katastrophe. Wir haben im Ort eine Grundschule die ist gut ausgestattet, mit PC einer Bibliothek aber die Lehrer machen nichts. Deshalb gehen unsere großen Jungs 7 und 13 Jahre in der Stadt Kamphaeng Phet. Das ist ein großer Unterschied. Ab dem ersten Schuljahr englisch und 4 Stunden wöchentlich im PC Kabinett. Dazu gehört Sport und regelmäßiges schwimmen. Dafür bezahle ich im Jahr für die beiden 8000 Bath, es wären noch für jeden 1500 Bath für das Essen erforderlich, aber sie essen eh nicht in der Schule. So haben wir diesen Vertrag gekündigt und ich gebe jeden Buben am Schultag 25 Bath mit auf dem Weg. Monatlich werden dann noch für jeden 200 Bath fällig, zur Beaufsichtigung vom Schulende bis zur Busabfahrt. Die tägliche Busfahrt ist in den 8000 Bath schon enthalten. Die Schule besitzt einen eigenen Bus.
Dazu kommt noch die Schulkleidung für jeden, 3 Hemden, 3 Hosen, Pfadfinderkleidung, Sportanzug, mindestens 2 Paar Schuhe und zahlreiche Socken. Ich habe jetzt die genauen Preise nicht im Kopf, aber 3000 Bath waren das für die beiden bestimmt.
Wir haben das mit dem Schulwechsel nicht bereut, klar das ist eine lange Zeit für die Buben, Abfahrt 05.30 Uhr, Rückkehr 17.30 Uhr. Aber wir denken das ist besser als in einer Stadt zu leben.
Gruß Volkmar
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: kidpratunam am 06. Februar 2010, 14:17:56
Was gibts so an Privat Schulen wie sind die Preise lohnt sich das?

Google halt mal nach Schulen wie Bangkok Patana, RIS, St.Andrews, ISB, Harrow, NIST, Charter oder DSSB. Da bekommst du eine Vorstellung von dem Angebot (das bei den meisten einer guten europaeischen oder amerikanischen Privatschule entspricht) und den Preisen (etwa 500 bis 1000 Euro im Monat).

Ob es sich lohnt haengt davon ab was aus den Kindern spaeter mal werden soll. Wenn sie in Thailand bleiben und dort arbeiten oder studieren wollen, dann tut es auch eine gute thailaendische Privatschule. Aber wenn sie mal in Europa studieren sollen, oder z.B. in Deutschland eine Ausbildung machen, dann ist die Frage eigentlich nur: Internationale Schule oder zurueck nach Europa.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 06. Februar 2010, 17:39:27
Was gibts so an Privat Schulen wie sind die Preise lohnt sich das?
Gucke er hier #2 Preise von der DSSB bis zum Abitur hat du da ziemlich genau mit Aufnahmegebür und ohne Ehrenrunde schlappe 5,5 Mio Thaibärte oder je nach Wechselkurs 110.000 bis 120.000 € investiert :'(

hier der Link zur Schule  http://www.dssb.org/ (http://www.dssb.org/)

In Chiang Mai gucke er hier http://www.cdscm.org/ (http://www.cdscm.org/)

Alle anderen findest du hier http://www.siam-info.de/german/schule.html (http://www.siam-info.de/german/schule.html)


Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 06. Februar 2010, 22:33:09
@Uli

Deine genannten Preise im Post #2  decken sich fast auf den Baht genau mit den Schulgebühren für meine Tochter an einer bilingualen Schule. Mit der Leistung und Ausbildungs-Auffassung der Lehrer (70 % aus AUS, NZ, GB, USA, CH, D, Phillipinen) bin ich bisher sehr zufrieden. Jede Schulklasse mit max. 25 Nasen hat mindestens 2, manchmal 3 Lehrer gleichzeitig im Zimmer.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: menetekel am 07. Februar 2010, 05:01:31
@Uli

Deine genannten Preise im Post #2  decken sich fast auf den Baht genau mit den Schulgebühren für meine Tochter an einer bilingualen Schule. Mit der Leistung und Ausbildungs-Auffassung der Lehrer (70 % aus AUS, NZ, GB, USA, CH, D, Phillipinen) bin ich bisher sehr zufrieden. Jede Schulklasse mit max. 25 Nasen hat mindestens 2, manchmal 3 Lehrer gleichzeitig im Zimmer.

An welcher bist Du denn ? DsSB nicht, oder ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 07. Februar 2010, 06:40:39
DsSB nicht, oder ?

In Bangkok wäre die sicher in der engsten Auswahl. Kenne deren aktuelle Preise zwar nicht auswendig, hörte aber, dass die einkommensabhängig flexibel sein sollen betreffend Schulgeld für Schweizer und Deutsche Staatsbürger. Wissen tue ich es aber nicht konkret, habe das mal irgendwo aufgeschnappt.

An welcher bist Du denn ?

Kajonkietsuksa in Phuket.

werde nächste Woche mal einen kurzen Bildbericht reinsetzen, damit man sich optisch  was darunter vorstellen kann.

Vielleicht noch ne kleine Info im Generellen. In Thailand unterliegen private Schulen nicht  der Kontrolle durch Behörden. Sprich, es kann ein jeder eine Nursery (Kinderhort), Kindergarten  oder gar Schule eröffnen, ohne dafür qualifiziert zu sein. Solche Traumtänzer hat es leider auch, die nach erfolgloser Bareröffnung in dieses Geschäft einsteigen. Mit zum Teil stolzen Tarifen (10 - 15'000 Baht/Monat). Kinderhortleiterinnen und Kindergärtner/innen sind dann irgendwelche Leute ohne Ausbildung und im Falle von Farangs ohne Ueberprüfung ihres Strafregisters im Heimatland. Unbedingt Finger weg von diesen selbsternannten Experten !

Ein ehemaliger Nachbar wollte es mir nicht  glauben und hat einen Leserbrief an das Inselmegafon gerichtet. Somit sind auf Phuket ganze vier private Schulen (inkl. deren Kindergärten) lizensiert. Hier der Leserbrief und die Antwort des Phuket Educational Service:

http://www.phuketgazette.net/issuesanswers/details.asp?id=1059

Die Anfrage ist 11 Monate alt. Es kann also sein, dass inzwischen noch mehr Kontrollierte dazugekommen sind, entsprechende Anträge waren ja gemäss Antwort noch hängig.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 07. Februar 2010, 11:35:31
Deshalb gehen unsere großen Jungs 7 und 13 Jahre in der Stadt Kamphaeng Phet. Das ist ein großer Unterschied. Ab dem ersten Schuljahr englisch und 4 Stunden wöchentlich im PC Kabinett. Dazu gehört Sport und regelmäßiges schwimmen.
Wird da auch Physik, Chemie, Biolgie, Geschichte (nicht Hirnwäsche und überall den Bückling machen), eine zweite Fremdsprache uvm. gelehrt ??? Dem Sohn meiner Schwägerin bezahle ich eine ähnliche Schule, nur kostet die 8000 THB im Halbjahr.

Ich würde mich eher buckelig Arbeiten, ehe ich mein Kind in eine solche Schule schicken würde!! Schon mal daran gedacht, was aus deine Buben werden soll ???

Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: volkschoen am 07. Februar 2010, 12:01:32
Zitat
Schon mal daran gedacht, was aus deine Buben werden soll
Natürlich werden es anständige und fleißige Menschen.
Zitat
Wird da auch Physik, Chemie, Biolgie, Geschichte (nicht Hirnwäsche und überall den Bückling machen), eine zweite Fremdsprache uvm. gelehrt

Nein noch nicht, die beiden Buben gehen noch in dem Grundschulbereich. Dann in der Oberschule gibt es dann auch diese Fächer. 
Zitat
Ich würde mich eher buckelig Arbeiten, ehe ich mein Kind in eine solche Schule schicken würde
??? --C }}
Zitat
Dem Sohn meiner Schwägerin bezahle ich eine ähnliche Schule, nur kostet die 8000 THB im Halbjahr.
Die Preise sind auf dieser Schule so, wie ich diese angegeben habe.
Gruß Volkmar
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 07. Februar 2010, 12:46:59

Zitat
Wird da auch Physik, Chemie, Biolgie, Geschichte (nicht Hirnwäsche und überall den Bückling machen), eine zweite Fremdsprache uvm. gelehrt

Nein noch nicht, die beiden Buben gehen noch in dem Grundschulbereich. Dann in der Oberschule gibt es dann auch diese Fächer. 


Wer lehrt denn da im Norden Physik, Chemie u.a. für 4000 THB Schulgeld im Jahr Farrangs werden die sich wenn überhaupt max. einen leisten können also bleiben nur Thailehrer übrig
Hast du überhaupt eine Ahnung was ein durchschnittlicher in Thailand ausgebildeter Physiklehrer, so es die denn gibt, lehren kann?
Ich schätze mal jeder Elftklässler aus DACH macht dem in so gut wie allen Belangen noch was vor, auch wenn er in Physik ne 4- hat!!

Aber du musst wissen, was du tust. Für mich gehören Leute, die die Möglichkeit haben ihren Kindern ein anständig Ausbildung zu ermöglichen und dies nicht tun, da die Rente, Pension oder was auch immer nicht reicht, um das Schulged zu bezahlen. Es sich hier aber gemütlich machen, anstatt wieder nach DACH zu gehen um ihren Kindern dort eine anständige Ausbildung zu ermöglichen, in die unterste Schublade im Keller!

Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung.


Die Preise sind auf dieser Schule so, wie ich diese angegeben habe.

Habe ich ja auch gar nicht bestritten, ich habe nur geschrieben was ich für den Kleinen meiner Schwägerin bezahle und der ist noch in der Vorschule.


Gruß uli

 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: volkschoen am 07. Februar 2010, 13:29:33
Oh, uli das hört sich ja nach Herrenmensch Prinzip an, ich, ich ich. Darf Deine Frau auch mitreden oder entscheidest Du alles allein.
Frag Dich doch einmal, ob Deine Frau ein Leben 10 bis 15 Jahre in D. aushält? In einem Land wo sie immer eine Ausländerin bleibt und Euer Kind dazu.
Meine Frau und ich wir haben uns für Thailand entschieden, weil wir beide es nicht so lange im Kummerland ertragen könnten.
Natürlich gibt es nicht die bestmögliche Ausbildung, aber der Große möchte Koch werden und dafür ist diese Schule ausreichend. Der mittlere mit seinen 7 Jahren weiß ja noch nicht welchen Weg er einschlagen möchte und der Kleine mit seinen 17 Monaten da ist noch soviel Zeit.
Noch einen schönen Sonntag
Gruß Volkmar   
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: phumphat am 07. Februar 2010, 13:46:35

Ob es sich lohnt haengt davon ab was aus den Kindern spaeter mal werden soll. Wenn sie in Thailand bleiben und dort arbeiten oder studieren wollen, dann tut es auch eine gute thailaendische Privatschule. Aber wenn sie mal in Europa studieren sollen, oder z.B. in Deutschland eine Ausbildung machen, dann ist die Frage eigentlich nur: Internationale Schule oder zurueck nach Europa.

Finde ich auch,so.
Falls er/sie nach Thailand zurück will, muss er sich erst mal wieder mit der Thai Logik zurechtfinden und die Thai-Schrift beherrschen.

@uli schreibt: Kindergarten 120.000.- Baht ?
Preis für das erste Jahr, da waren es 65000.- Baht mit Registrierung.
Im Folgejahr waren es nur mehr 45000.- und setzt sich wie folgt zusammen.
School Fee                  3890.-
Bilingual Programme   9111.-
Lunch,Milk and Snaks  3500.-
Scool Bus Fee              6000.-
Pro Halbjahr

Mein Sohn geht in einem Privat-Kindergarten. Englisch wird dort von einer Phillipinischen Lehrerin unterrichtet und die können englisch.

phumphat

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: chokchai3 am 07. Februar 2010, 13:58:59
Die Preise fuer die internationalen Schulen sind defintiv sehr hoch und allein diese Aufnahmegebuehr ist schon fuer mich voellig unangemessen.

Aber irgendwie muessen die Schulen sich ja finanzieren da in einer  der genannten Schulen die Lehrer , wenn sie Kinder haben diese kostenlos besuchen duerfen .

Desweiteren wird man in vielen internationelen Schulen auch durchgeschleift, wenn PAPA und MAMA sich das leisten koennen.

Was ich allerdings vermisse sind hier in dem Thema die guten thail. Schulen hat da jemand noch ein paar Infos drueber

zBsp. Satit Chula

gruss
chokchai3

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: menetekel am 07. Februar 2010, 16:37:24
DsSB nicht, oder ?

. Kenne deren aktuelle Preise zwar nicht auswendig, hörte aber, dass die einkommensabhängig flexibel sein sollen betreffend Schulgeld für Schweizer und Deutsche Staatsbürger. Wissen tue ich es aber nicht konkret, habe das mal irgendwo aufgeschnappt.


Nein wirklich flexibel sind sie nicht. Es gibt da zwar einen Passus in den Statuten der da sinngemäß besagt das im Falle von Einkommensproblemen o.ä. ein Nachlassantrag gestellt werden kann, der dann von einem Gremium diskutiert wird, aber in einem aktuellen Fall (Karl berichtete in einem anderen Zusammenhang darüber - Stichwort: gar kein Schulgeld bzw. Sozialisierung von Beiträgen) wurde das dann fallengelassen. Naja, und das aufgrund der immer noch vorherrschenden Krise die Anzahl der ausländischen, zahlenden Schüler zurückgeht, und die Schule jeden Cent umdrehen muss tut da sicher sein übriges.

Die vorgenannten preise spiegelten so ziemlich das aktuelle Schulgeld Level an der DsSB wieder, deswegen übrigens meine Frage.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 07. Februar 2010, 16:44:48
Was ich allerdings vermisse sind hier in dem Thema die guten thail. Schulen hat da jemand noch ein paar Infos drueber

zBsp. Satit Chula

gruss
chokchai3

Hallo,
wenn du nicht in BKK wohnst, gibt es im ganzen Land gute bis sehr gute Privatschulen von ca. 10000 B - 60000 B im Jahr - das sind ungefähre Richtlinien. Meistens gibt es in solchen Schulen 2 Varianten: 1. Unterricht findet nur durch thl. Lehrer statt   2. Unterricht findet ca. 50/50 durch thl. und ausländische Lehrer(UK, Australien, Philipinen) statt.

Die erste Variante kostet nur ca. 1/3 von der zweiten Variante. Mein Sohn hat in D den Kindergarten besucht und wurde in D eingeschult. Er wurde in der gleichen Schule eingeschult wie ich vor 40 J. Dadurch hatte ich die Gelegenheit mir alles gründlich anzuschauen. Die Bausubstanz ist im wesentlichen gleich geblieben, fast keine Modernisierung bis auf die Toiletten und einen Farbanstrich - den die Eltern in der Grundschule noch selbst bezahlt und durch Eigenleistung erbracht haben.

Die Klassenstärke war bei ca. 25 Kindern davon 2/3 mit Migrationshintergrund d. h. die Sprache zu Hause war nicht deutsch - entsprechend gross ist das Leistungsgefälle in so einer Klasse. Nach 2 Monaten haben wir die Konsequenzen gezogen.

Meine Frau und Sohn leben seit Ende Oktober in TH und mein Sohn besucht eine Privatschule - er wurde  in die Abschlussklasse der Vorschule(Kindergarten) aufgenommen. In diesem Kindergarten wird zu 75% unterrichtete, Sprache, Mathematik - Englisch (Lehrer UK) in D gab es so etwas nicht - dort wurde zu 75% gespielt.

Damit er im neuen Schuljahr  den bilingualen Unterricht besuchen kann, musste er einen Eingangstest ableisten, an dem mehr als 100 Kinder aus dem ganzen Einzugsgebiet teilgenommen haben. Es gibt nur 2 Klassen mit max. 25 Schülern. Es wurden Tests in Thai und Englisch durchgeführt - er hat alles bestanden und zwar  C--

Das Schulgebäude wurde vor 3 Jahren errichtet, alles in Top Zustand, mit eigenem Schwimmbecken, Aircondition und Computern und Lehrern die sie auch bedienen können.

Der Vergleich zu D ist sehr krass - ein vergleichbares Angebot in der EU würde ich nicht unter 1000-, €/mtl. bekommen. Es gibt hier im Forum diverse User, die offensichtlich noch nicht mitbekommen haben, dass sich alles in einen schnellen Wandel befindet, nicht zum Vorteil der EU/DACH. Ein Kommentar meiner Frau war folgender:
Auf der Schule gibt es nur wenige Kinder von Ausländern, die meisten Eltern sind Thai (mit dunkler Hautfarbe) d.h. keine Thai Chinesen und zum überwiegenden Teil im Kautschuk Business tätig - also Grundbesitzer und sie wissen genau den Wert einer guten Ausbildung einzuschätzen.
Gruss
PS: am Freitag fliege ich nach TH ich werde noch einmal alles gegen checken in Bezug auf die Schule. Mein Sohn und Frau kommen für 2 Monate nach D, es sind Schulferien in TH. Wenn alles klappt, werde ich ihn hier noch ca. 1 Monat  in D in die Schule schicken, denn er ist noch hier gemeldet - also noch schulpflichtig. Wir also  meine Frau und ich werden live erleben wie unser Sohn mit dieser Umstellung zurecht kommt und wie gut er dem Unterricht hier folgen kann - ich bin selbst gespannt   wenn es jemand interessiet werde ich davon berichten.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: menetekel am 07. Februar 2010, 16:47:05
Oh, uli das hört sich ja nach Herrenmensch Prinzip an, ich, ich ich. Darf Deine Frau auch mitreden oder entscheidest Du alles allein.
Frag Dich doch einmal, ob Deine Frau ein Leben 10 bis 15 Jahre in D. aushält? In einem Land wo sie immer eine Ausländerin bleibt und Euer Kind dazu.
Meine Frau und ich wir haben uns für Thailand entschieden, weil wir beide es nicht so lange im Kummerland ertragen könnten.
Natürlich gibt es nicht die bestmögliche Ausbildung, aber der Große möchte Koch werden und dafür ist diese Schule ausreichend. Der mittlere mit seinen 7 Jahren weiß ja noch nicht welchen Weg er einschlagen möchte und der Kleine mit seinen 17 Monaten da ist noch soviel Zeit.
Noch einen schönen Sonntag
Gruß Volkmar   

@Volkschoen, Uli

Im Prinzip habt ihr beide irgendwie Recht.
Bei uns war auch lange Diskussion bezüglich Standort, Schule, etc. pp.
Wir haben uns dann, aus dem Grund "ob Deine Frau ein Leben 10 bis 15 Jahre in D. aushält? In einem Land wo sie immer eine Ausländerin bleibt " gegen Europa, und aus dem Grund "ihren Kindern ein anständig Ausbildung zu ermöglichen" für die DsSB entschieden.

Und ja, bei den semesterlichen Abgaben tränen mir die Augen, aber im internationalen Vergleich ist das Schulgeld hier ein Schnäppchen.
So aus Interesse durchforste ich immer mal wieder die Angebote der neuen privaten Schulen in DACH (es ist ja da gerade Mode eine private Schule zu etablieren) - da geht es bei gleichwertigem Konzept so ab 2000 EUR monatlich los  . ohne Essensgeld. Und Uniform gibts auch keine, übrigens eine Sache die ich in TH sehr schätzen gelernt habe, aber das nur am Rande.


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 07. Februar 2010, 19:57:33
Oh, uli das hört sich ja nach Herrenmensch Prinzip an, ich, ich ich. Darf Deine Frau auch mitreden oder entscheidest Du alles allein.
Frag Dich doch einmal, ob Deine Frau ein Leben 10 bis 15 Jahre in D. aushält? In einem Land wo sie immer eine Ausländerin bleibt und Euer Kind dazu.
Wie kommst du eigentlich auf die Idee, dass ich das alleine entschieden habe? Diese Entscheidung kann ich gar nicht alleine treffen >:

Ich bin eben der Meinung, dass ich gegenüber meiner Tochter verpflichtet bin, ihr die best mögliche Schulbildung zukommen zu lassen und die bekommt sie eben nicht auf einer 4.000 THB Schule in LOS. Es wären dann außerdem auch zu viele Türen geschlossen, die sie hätte öffnen können, es aber nicht kann nur weil Vater und Mutter der Meinung sind eine Private billig Thaischule reiche alle mal aus {+ {+

Ich werde meine Tochter auch nach BKK in die DsSB schicken, sollten nicht alle Stricke reißen, kann ich mir das auch leisten, wenn nicht gehen wir nach D.

@ menetetel, ich bin hier auch Ausländer und und zwar ohne irgend welche Staatlichen Leistungen, die im Notfall sogar meine Frau in D beantragen könnte.

Gruß uli


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Walti am 07. Februar 2010, 20:50:24


Ich werde meine Tochter auch nach BKK in die DsSB schicken, sollten nicht alle Stricke reißen, kann ich mir das auch leisten, wenn nicht gehen wir nach D.
Haben diese Privat Schulen in BKK das Niveau einer Volkschule in D hat man dann auch einen Abschluss Abi wo man in D später brauchen kann?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: menetekel am 07. Februar 2010, 21:08:30


Ich werde meine Tochter auch nach BKK in die DsSB schicken, sollten nicht alle Stricke reißen, kann ich mir das auch leisten, wenn nicht gehen wir nach D.
Haben diese Privat Schulen in BKK das Niveau einer Volkschule in D hat man dann auch einen Abschluss Abi wo man in D später brauchen kann?

Die DsSB schon, die ist in D voll anerkannt. Der Direktor sehr zugänglich, Info und Hospitation jederzeit möglich. Das Niveau einer Volksschule in D haben sie nicht, sonst wäre ich definitiv nicht da.

Die Abschlüsse an der Patana sowie die RIS werden ebenfalls international anerkannt, allerdings lehren die kein deutsch sondern "nur" englisch.

Die anderen weiss ich leider nicht, da nicht mit befasst, sorry. Schaust vielleicht hier http://www.thaiwebsites.com/international.asp

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: menetekel am 07. Februar 2010, 21:10:59


Ich werde meine Tochter auch nach BKK in die DsSB schicken, sollten nicht alle Stricke reißen, kann ich mir das auch leisten, wenn nicht gehen wir nach D.

@ menetetel, ich bin hier auch Ausländer und und zwar ohne irgend welche Staatlichen Leistungen, die im Notfall sogar meine Frau in D beantragen könnte.



Hab ich ja nix gegen gesagt ? Meld Dich wenn Du infos zur DsSB brauchst (nein damit meine ich jetzt nicht die Hochglanzbroschüren).
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: kidpratunam am 08. Februar 2010, 07:59:48
wenn du nicht in BKK wohnst, gibt es im ganzen Land gute bis sehr gute Privatschulen von ca. 10000 B - 60000 B im Jahr - das sind ungefähre Richtlinien. Meistens gibt es in solchen Schulen 2 Varianten: 1. Unterricht findet nur durch thl. Lehrer statt   2. Unterricht findet ca. 50/50 durch thl. und ausländische Lehrer(UK, Australien, Philipinen) statt.

Insbesondere die bilingualen unter den thailaendischen Privatschulen sind sicher nicht schlecht. Aber sie haben immer noch einen gravierenden Mangel: Es sind thailaendische Schulen unter thailaendischer Leitung mit thailaendischen Lehrplaenen. Auch wenn sich die englischsprachigen Lehrer (bei denen es sich meist um Philipinos, Inder oder andere Asiaten handelt) sich noch so sehr Muehe geben: Sie werden es nicht erreichen dass die fast 100% thailaendische Schuelerschaft dauerhaft in einer anderen Sprache als Thai kommuniziert. Es bleibt daher eine thailaendische Schule mit etwas besserem Sprachunterricht.

Und sie werden die Schueler auch nur ganz ansatzweise mal zu kritischem Denken anregen, oder dazu Selbstverstaendliches in Frage zu stellen. Elternhaus und Koenigshaus werden immer ganz oben und unangreifbar bleiben. Es bleibt daher eine thailaendische Schule.

Zu glauben diese Schulen seien besser als eine durchschnittliche Volksschule in Deutschland ist reine Augenwischerei. Die Schuelerschaft wird zwar besser diszipliniert und teilweise wird auch viel auswendig gelernt, aber in bezug auf kritisches Denken, Eigeninitiative und Kommunikations- und Konfliktfaehigkeit fehlt alles was man von einer westlichen Schule erwarten kann. 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Walti am 08. Februar 2010, 08:57:29
Insbesondere die bilingualen unter den thailaendischen Privatschulen sind sicher nicht schlecht. Aber sie haben immer noch einen gravierenden Mangel: Es sind thailaendische Schulen unter thailaendischer Leitung mit thailaendischen Lehrplaenen. Auch wenn sich die englischsprachigen Lehrer (bei denen es sich meist um Philipinos, Inder oder andere Asiaten handelt) sich noch so sehr Muehe geben: Sie werden es nicht erreichen dass die fast 100% thailaendische Schuelerschaft dauerhaft in einer anderen Sprache als Thai kommuniziert. Es bleibt daher eine thailaendische Schule mit etwas besserem Sprachunterricht.
Ich suche eine Privat Schule wo Deutsche oder Englische, Amerikanische Lehrer Unterrichten und keine Thailändische Schule mit besserem Sprachunterricht.  {--
 Ich war mal in Dubai dort auf der International School hatte es vorwiegend Kinder von Ausländer die bei Firmen dort angestellt waren auch das Lehrpersonal waren Ausländer auf Volontariats-Basis. Gibt sowas in Thailand eine reine Privat Schule für ausländischen Kinder?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. Februar 2010, 09:29:46
Nein wirklich flexibel sind sie nicht. Es gibt da zwar einen Passus in den Statuten der da sinngemäß besagt das im Falle von Einkommensproblemen o.ä. ein Nachlassantrag gestellt werden kann, der dann von einem Gremium diskutiert wird,....

Danke für Erläuterung. Habs tatsächlich vom Latrinenweg und mich nicht näher damit befasst.

. Es gibt hier im Forum diverse User, die offensichtlich noch nicht mitbekommen haben, dass sich alles in einen schnellen Wandel befindet, nicht zum Vorteil der EU/DACH.

Definitiv, illuminati, ich kann Dir versichern, dass sich D A CH Volksschüler  ganz warm anziehen müssten, bei einem direkten K.O. Split out im direktem Vergleich mit dem Schnitt von Absolventen der "guten" Privatschulen. Das gäbe annährend ein zu Null Ergebnis. Aber was kommt danach, mit 16-18 j. ? Da haperts gewaltig. Die grosse Leere im Hirn wird gepflegt und zelebriert. Berufslehre ? Fehlanzeige. Gute Unis ? Einem kleinen Teil der Elite des Landes vorbehalten. Die Unis upcountry, egal in welcher Ecke, kann man allesamt in die Tonne schmeissen. Aber da weiss Tom besser Bescheid wie ich.

Ein anschliessender Auslandaufenthalt gehört für mich genauso zum Pflichtteil. Schluss mit Erziehung ist gleichzusetzten mit dem Nabelende der Ausbildung; kann also locker 25 Jahre oder mehr bedeuten.

Aber eben, wie von vielen bereits bestätigt: der Spass ist nicht billig, aber er ist es wert. Ich schulde keinem Menschen etwas auf dieser Erde, ausser meiner Tochter eine gute Ausbildung und Aufmerksamkeit.  Was danach daraus wird, ist nicht mehr in meinem Einflussbereich.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: georg am 08. Februar 2010, 10:47:16
Ich schulde keinem Menschen etwas auf dieser Erde, ausser meiner Tochter eine gute Ausbildung und Aufmerksamkeit.  Was danach daraus wird, ist nicht mehr in meinem Einflussbereich.

Was hindert einen daran dass ganze selbst in die Hand zu nehmen und fuer die Ausbildung seiner Kinder selbst zu sorgen.
Hier in Thailand wenn man schon sehr viel Zeit hat umso mehr Zeit kann man sich fuer die Ausbildung seiner Kinder nehmen. Jeder von uns ist diesen Weg selbst einmal gegangen und weiss die Staerken und Schwaechen eines Schulsystems weiss genau wieviel einem die Lehrer beigebracht haben oder man es sich selbst beigebracht hat. Lehrplaene kann man sich besorgen setzt eine gewisse Planung sowie Spass und paedagogisches Geschick voraus.

Meine kleine ist erst 2 Monate alt, sollte ich in Zukunft hier bleiben bin ich als einziger dafuer Verantwortlich dass Ihr die Tueren in D nicht versperrt sind (bleiben), dabei muss ich nur an mich selbst denken, bin selbst im Ausland aufgewachsen Systembedingt vier Klassen deutsch Unterricht und doch mit 22J in D angekommen konnte ich direkt studieren ohne jede weitere Ueberpruefung meiner Kenntnisse.

Was ich damit sagen moechte ist, es haengt weniger ab von der Schule selbst eher von den einzelnen Faehigkeiten und diese sollten gezielt beobachtet und gefoerdert werden.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 08. Februar 2010, 14:46:23
Schnitt von Absolventen der "guten" Privatschulen. Das gäbe annährend ein zu Null Ergebnis. Aber was kommt danach, mit 16-18 j. ? Da haperts gewaltig. Die grosse Leere im Hirn wird gepflegt und zelebriert. Berufslehre ? Fehlanzeige. Gute Unis ? Einem kleinen Teil der Elite des Landes vorbehalten. Die Unis upcountry, egal in welcher Ecke, kann man allesamt in die Tonne schmeissen. Aber da weiss Tom besser Bescheid wie ich.

Ein anschliessender Auslandaufenthalt gehört für mich genauso zum Pflichtteil. Schluss mit Erziehung ist gleichzusetzten mit dem Nabelende der Ausbildung; kann also locker 25 Jahre oder mehr bedeuten.

Aber eben, wie von vielen bereits bestätigt: der Spass ist nicht billig, aber er ist es wert. Ich schulde keinem Menschen etwas auf dieser Erde, ausser meiner Tochter eine gute Ausbildung und Aufmerksamkeit.  Was danach daraus wird, ist nicht mehr in meinem Einflussbereich.

Hallo,
du hast den derzeitigen Schwachpunkt erkannt. Deinen obigen Anmerkungen ist im wesentlichen nichts hinzuzufügen, nur folgender Gedankengang:
Bis z.B mein Sohn in die Altersstufe von 16-18J vorrückt, vergegen noch ca. 10J. Bleibt der Trend des Wandels in der jetzigen Form bestehen, sieht die Lage in 10J. möglicherweise ganz anders aus  ..    Bleibt der Status Quo wie er ist, kann meine Sohn falls er das wünscht, jederzeit ein Studium in EU/D aufnehmen, die Voraussetzungen dazu sind im wesentlichen schon geschaffen.

Meine persönliche Einschätzung/Erwartung in bezug auf die Zukunft ist keine positive in Bezug auf DACH - was nicht bedeutet dass es auch so eintreffen muss. Zum derzeitigen Zeitpunkt weiss niemand was in 10J. fakt ist - nur, wer nicht schon spätestens heute sich Alternativen aufbaut z.B hier in TH wird wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, keine Gelegenheit mehr dazu haben.

Für mich ist die Entscheidung so oder so gefallen, ich habe keine nennenswerten Verwandten mehr in D bis auf meine über 82J. alte Mutter, unsere Familie Frau, Kind und ich wären dort auf das Wohlwollen des Staates angewiesen, im Gegensatz zu TH hier bin ich zwar auf das Wohlwollen meiner Frau angewiesen, das bereitet mir aber keine schlaflosen Nächte  C-- Ebenso wird unser Sohn vorraussichtlich hier in TH ein besseres Leben führen können als in DACH unabhängig davon was er später einmal lernt, denn von dem Einkommen das aktuell für 3 Personen reicht(in TH generiert), das reicht ziehmlich sicher auch für ihn und seine zukünfige Familie.

Zurück zur Schule - von 1996-98 (da lebte ich in Phuket)habe ich als Nachhilfelehrer für 2 thail. Mädchen gearbeitet, die das Dulwich College http://www.ethailand.com/index.php?id=567 (http://www.ethailand.com/index.php?id=567)besucht haben. Diese Schule ist schon damals auf internationlem Standart gewesen und ich kenne auch den Standart in den USA und anderen Ländern, denn in meinem Job bin ich weltweit tätig. Hier in TH hat sich die letzten 10J. bei den bezahlbaren Privatschulen gewaltig was getan - was in Bezug auf D im gleichen Zeitraum gerade in die andere Richtung gelaufen ist. Letztendlich ist jeder Vergleich hinkend, viel wichtiger ist die Richtung des Trends - und der ist eindeutig.
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 08. Februar 2010, 14:55:49

Was hindert einen daran dass ganze selbst in die Hand zu nehmen und fuer die Ausbildung seiner Kinder selbst zu sorgen.
Hier in Thailand wenn man schon sehr viel Zeit hat umso mehr Zeit kann man sich fuer die Ausbildung seiner Kinder nehmen.

Was ich damit sagen moechte ist, es haengt weniger ab von der Schule selbst eher von den einzelnen Faehigkeiten und diese sollten gezielt beobachtet und gefoerdert werden.

 ;} ;} ;} ;} ;} ;} ;} ;} ;} ;}
so sehe ich das auch - selbstverantwortliches Handeln steht an 1. Stelle, mir ist der Glaube an das staatlich korrekte Handeln schon lange abhanden gekommen.
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: menetekel am 08. Februar 2010, 15:28:52

Was hindert einen daran dass ganze selbst in die Hand zu nehmen und fuer die Ausbildung seiner Kinder selbst zu sorgen.
Hier in Thailand wenn man schon sehr viel Zeit hat umso mehr Zeit kann man sich fuer die Ausbildung seiner Kinder nehmen.

Was ich damit sagen moechte ist, es haengt weniger ab von der Schule selbst eher von den einzelnen Faehigkeiten und diese sollten gezielt beobachtet und gefoerdert werden.

 ;} ;} ;} ;} ;} ;} ;} ;} ;} ;}
so sehe ich das auch - selbstverantwortliches Handeln steht an 1. Stelle, mir ist der Glaube an das staatlich korrekte Handeln schon lange abhanden gekommen.
Gruss

Was ich dazu auch mal feststellen muss: in den meisten Ländern der Erde ist es Eltern ein unbedingtes Anliegen ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Dafür wird auch schon mal ein Zweitjob angenommen, oder ein Kredit, damit man das Schulgeld bezahlen kann.

Bei deutschen Eltern fehlt diese Eigenschaft des öfteren  .
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 08. Februar 2010, 17:04:50
In den meisten Ländern der Erde ist es Eltern ein unbedingtes Anliegen ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Dafür wird auch schon mal ein Zweitjob angenommen, oder ein Kredit, damit man das Schulgeld bezahlen kann.
Bei deutschen Eltern fehlt diese Eigenschaft des öfteren  .


Das muss ich zum Glück nicht, meine Tochter hat wie alle Enklkinder meines Vaters zur Geburt 100.000 € bekommen. Die ich in Bobls angelegt habe, da ich aller Wahrscheinlichkeit in 5 Jahren die Vorschule von 240.000 Bärten + Aufnahmegebür bezahlen muß!!


Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 08. Februar 2010, 17:08:27
@mentekel

Zitat
Dafür wird auch schon mal ein Zweitjob angenommen, oder ein Kredit, damit man das Schulgeld bezahlen kann.
Bei deutschen Eltern fehlt diese Eigenschaft des öfteren ....

Naja, weil in Deutschland bei der Mehrheit kein Schuldgeld anfaellt
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: menetekel am 08. Februar 2010, 17:17:40
@mentekel

Zitat
Dafür wird auch schon mal ein Zweitjob angenommen, oder ein Kredit, damit man das Schulgeld bezahlen kann.
Bei deutschen Eltern fehlt diese Eigenschaft des öfteren ....

Naja, weil in Deutschland bei der Mehrheit kein Schuldgeld anfaellt


Ja klar. Es muss ja einen Grund haben warum öffentliche Schulen in D einen so schlechten Ruf haben. Gute Bildung kostet nun mal.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 08. Februar 2010, 17:33:00
Das mit dem Ruf kommt auf die Gegend und vor allem aufs Bundesland an. In den letzten 5 Jahren wurden alle Schulen in meinem Heimatlandkreis komplett modernisiert. Nagelneue Gebaeude und Infrastruktur ... und du brauchst nur ein paar km weiter fahren, und du machst eine Zeitreise durch Jahrzehnte.

Vor allem in TH ist teilweise unter den Privatschulen eine unglaubliche Spanne (meine jetzt vor allem die Englisch-Sprachigen. Beurteilen kann ich das hoechsten an der Qualitaet von Leuten, die ueber 5 Jahre hinweg bei mir ankam.

Fast die meisten waren noch grottenschlechter als die von einer Thai-Highschool (abgesehen von Englisch, das haben die scheinbar gelernt).

Vor allem in den teuren Privatschulen ist es quasi verboten jemanden durchfallen zu lassen - ein unglaublicher Aerger mit den Eltern waere vorprogrammiert ... denn man hat ja bezahlt.

In bin im Fazit vollkommen der Meinung, dass Bildung etwas kosten muss - aber es steht auch fest, dass man sich genau dadurch eine Konsumhaltung heraufbeschwoert - dies ist in Thailand zum Grossteil schon passiert in den Koepfen vieler Leute!

 
  
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hmh. am 08. Februar 2010, 17:44:48
Hier in Thailand wenn man schon sehr viel Zeit hat umso mehr Zeit kann man sich fuer die Ausbildung seiner Kinder nehmen.

Jou, das stelle ich mir toll vor.  ;} Osama bin Dschihad, hobanse, notyou, georg und noch ein paar andere nehmen kuenftig die Erziehung ihrer Kinder selbst in die Hand. So entstehen dann garantiert muendige Buerger, die sich spaeter mal von keinem was vormachen lassen.  :-)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: georg am 08. Februar 2010, 18:26:32
Hier in Thailand wenn man schon sehr viel Zeit hat umso mehr Zeit kann man sich fuer die Ausbildung seiner Kinder nehmen.

Jou, das stelle ich mir toll vor.  ;} Osama bin Dschihad, hobanse, notyou, georg und noch ein paar andere nehmen kuenftig die Erziehung ihrer Kinder selbst in die Hand. So entstehen dann garantiert muendige Buerger, die sich spaeter mal von keinem was vormachen lassen.  :-)

@hmh
Bevor Du so etwas schreibst solltest Du Dir mal Gedanken darueber machen was Du schreibst (dazu noch als Moderator) oder auch warum es in D viele gibt die Ihre Kinder ungern in die Schule schicken, meinerseits im Schuldienst taetig habe damit keine Probleme meinem Kind eine angemessene offene Erziehung zu bieten, da ich sehr gut weiss nicht nur als lernender sondern auch als lehrender wie es in der Schule aussieht, ein Grund weil ich mich vom Dienst beurlauben habe lassen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 08. Februar 2010, 18:36:27

@hmh
Bevor Du so etwas schreibst solltest Du Dir mal Gedanken darueber machen was Du schreibst (dazu noch als Moderator) oder auch warum es in D viele gibt die Ihre Kinder ungern in die Schule schicken, meinerseits im Schuldienst taetig habe damit keine Probleme meinem Kind eine angemessene offene Erziehung zu bieten, da ich sehr gut weiss nicht nur als lernender sondern auch als lehrender wie es in der Schule aussieht, ein Grund weil ich mich vom Dienst beurlauben habe lassen.
Weiso sollte er oder schmerzt es, die Wahrheit zu hören ??? ??? ???

Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: menetekel am 08. Februar 2010, 18:39:36
So entstehen dann garantiert muendige Buerger, die sich spaeter mal von keinem was vormachen lassen.  :-)

In Deutschland garantiert auch nicht.
Jedenfalls nicht an den öffentlichen.

@tom_bkk: ja schön, renovierte Schule, super. Und wie schaut es mit der Vermittlung von Lerninhalten aus ?
Der Grösse von Schulklassen, die eine Konzentration auf das wesentliche unmöglich machen ? Und bitte jetzt nicht die berühmte Ausnahme auf dem Land  
Der nicht mehr erfolgenden Einweisung in das gesellschaftliche Leben, insbesondere was den Umgang miteinander, Respekt vor anderen etc. betrifft ?

Das Gros der öffentlichen Schulen beherrscht diese Basics schon lange nicht mehr.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. Februar 2010, 18:46:48
Vor allem in den teuren Privatschulen ist es quasi verboten jemanden durchfallen zu lassen - ein unglaublicher Aerger mit den Eltern waere vorprogrammiert ... denn man hat ja bezahlt.  

Das ist definitiv so. Wurde selbst Zeuge von solchen Auseinandersetzungen. Wohlhabende Thai-Eltern konnten nicht verstehen, das Farang Lehrer ihren von Swensen und McDonalds vollgestopften Spross bei Zwischentests durchfallen liessen und den Eltern eine Wiederholung des Schuljahres nahelegten. Glücklicherweise hatten diese Farang Lehrer  volle Rückendeckung vom thail. Schulleiter. Da die Nachfrage an Plätzen immens hoch ist, konnte er sich leisten, auf diesen Kunden zu verzichten. Chapeau !

wollte folgende Geschichte eigentlich im Thai-Logik Thread bringen.

Einer "einflussreichen" Mutter gab man dem Druck nach, das ihr Wonneproppen  die Tests 2 x wiederholen konnte. Dieselben Fragen und dieselben Multiple Joice Antworten. 60 % richtige würden als knapp genügend gelten. Sie meinte, ihr gescheiter Bube hätte doch einmal über 30 % einmal 25 % und einmal gar 40 % erreicht. Somit gehöre er doch mit 95 % klar auf eine Stufe mit dem Klassenprimus  {+   Die hat das ernst gemeint, kein Flaks  :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. Februar 2010, 19:03:39
Den Argumenten, dass Eltern  mitverantworltich sind für die Ausbildung ihrer Kinder, kann ich durchaus etwas abgewinnen. Hier (vielleicht mittlerweile auch in D A CH) herrscht unter den Locals schon die Meinung, dass der Staat, sprich Schule, Pfadfindertruppe und Armee zuständig ist für deren Erziehung und Ausbildung. Abgeben und Ruhe ist im Stall.

Und wenn es noch richtig was kostet, dann ist das wie bei der Führerscheinstelle in Thailand. Hier laufen junge  Menschen mit einem Bachelor Wisch herum, die noch nicht mal ein 3 Minuten Ei gebastelt kriegen.

Auch wenn ich mich wiederhole, es hat sie auch, die guten (privaten) Schulen und guten Thaischüler inkl. progressiven Eltern, die die Zeichen der Zeit erkannt haben.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Morrison am 08. Februar 2010, 19:34:09
Hier in Thailand wenn man schon sehr viel Zeit hat umso mehr Zeit kann man sich fuer die Ausbildung seiner Kinder nehmen.

Jou, das stelle ich mir toll vor.  ;} Osama bin Dschihad, hobanse, notyou, georg und noch ein paar andere nehmen kuenftig die Erziehung ihrer Kinder selbst in die Hand. So entstehen dann garantiert muendige Buerger, die sich spaeter mal von keinem was vormachen lassen.  :-)

 :]!!! Und alle Schulmittlel liefert ausschliesslich der Kopp Verlag.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: chokchai3 am 08. Februar 2010, 19:36:58
Vor allem in den teuren Privatschulen ist es quasi verboten jemanden durchfallen zu lassen - ein unglaublicher Aerger mit den Eltern waere vorprogrammiert ... denn man hat ja bezahlt.

genau dies meine ich , das man an den teuren privaten, die ja praktisch fast jeden aufnehmen ,wenn er es sich finanzell leisten kann die durchfallqoute sehr gering ist und sohn/tochter ihr achso gutes zeugniss bekommen damit sie spaeter  den fruehstuecksdirektor spielen koennen.

aber dies alles wollen wir ja nicht , sondern wir wuenschen sn ja fuer unsere kinder das sie selbstaendig denken udnhandeln etc. deshalb nochmal meine frage wie steht es mit guten thail. Schulen

bei der satit chula weiss ich zBsp. das es dort fast unmoeglich ist ohne aufnahmepruefung aufgenommen zu werden

gruss
chokchai3
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 08. Februar 2010, 19:50:27
Bei den Thais die es sich leisten koennen, laeuft das eh meist nach dem gleichen Schema ab.

Hat man ein Soehnchen, so wird das in die USA, nach Aussiland oder sogar die UK geschickt und macht da die Ausbildung.
 
Hat man ein Toechterlein, so will man das unter der Fuchtel haben - nicht das es in der Fremde noch an einen Farang verlorengeht.
Das kommt dann im Aktionsradius der Eltern auf eine internationale Schule hier, und dann auf eine internationale Uni hier in Thailand.
Wenn sie brav und schlau ist (oder sie keiner heiraten will oder sie nicht mag), dann darf sie evtl. den Master im Ausland machen ...

Ist zwar auch ein Klischee, aber glaubt mir da ist was dran.

@chockchai

Zitat
bei der satit chula weiss ich zBsp. das es dort fast unmoeglich ist ohne aufnahmepruefung aufgenommen zu werden


Und einen Numerus Clausus haben die auch - selbst Thakis Tochter durfte nicht was sie wollte, und die Chula unter den besten Unis in Asien gelistet (wenn auch im Mittelfeld)
  
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 08. Februar 2010, 19:56:42
@mentekel

Viele meiner alten Schulfreunde sind mittlerweile selber Lehrer - meistens liegt die Klassenstaerke zwischen 20-30.
Bei meinem "Nach-der-Lehre Abi" auf der Berufsoberschule waren wir 8(!) Leute in der 13. Klasse! In der 12. waren es so um die 25.
Es mussten sogar Leute motiviert werden, sich als Karteileichen einzuschreiben, denn die Grenze liegt bei 10!

Die Klassengroesse liegt bei bestimmten (deutschsprachigen Schulen) hier in TH wahrscheinlich deswegen so niedrig, weil einfach einfach nicht genuegend Leute da sind, welche sich das leisten koennen. Aus 5 Jahren Privaten Unis hier, weiss ich zumindest, dass es aehnlich wie in DE nur eine Untergrenze gibt, ob ein Kurs angeboten wird ... keine Obergrenze! So hatte ich im letzten Semester meines Schaffens dort auch mehr Studenten als Sitzplaetze ... man ist ja auch nur "Firma"

Und es ist so, dass in der Provinz die Klassen viel kleiner sind ... wenn dus nicht glaubst, dann frag im Kultusministerium.
... und beim internationalen Pisa Vergleich standen wir auch ganz gut da (mein Nachbar in DE ist Schulrat und hat die Ergebnisse ...)

Zitat
Das Gros der öffentlichen Schulen beherrscht diese Basics schon lange nicht mehr.


Das ist ganz sicher so!

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 08. Februar 2010, 21:04:10
@ tombkk

Bei mir hieß es Oberstufen Zentrum Metalltechnik.
Angefangen haben knapp 30 Lernwillige. Am Ende waren wir noch elf, davon hatten neun im ersten Anlauf die Fachhochschulreife in der Tasche. Was aus den anderen zwei geworden ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Bei mir war es knapp, ich habe gerade so bestanden, musste nebenbei noch arbeiten, da ich kein BaföG bekommen habe und zu Stolz war meinen Vater, um Hilfe zu bitten!!

Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: georg am 08. Februar 2010, 21:20:35
aber dies alles wollen wir ja nicht , sondern wir wuenschen sn ja fuer unsere kinder das sie selbstaendig denken udnhandeln etc. deshalb nochmal meine frage wie steht es mit guten thail. Schulen

kann nur von sueden Thailand aus Had Yai was schreiben, da hat naemlich meine Freundin sowie deren Verwandtschaft die Schulen besucht, so schlecht muessen die wohl nicht sein anschliessend haben Sie dann auch studiert.
Had Yai Wittayalai School   staatliche Schule oder
http://www.thida.ac.th/webtn/index.php?option=com_content&task=view&id=151&Itemid=9    private Schule
fuer weitere Schulen in Had Yai muesste ich nachfragen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 08. Februar 2010, 21:27:46
Generell ist der Privatisierungsgedanke schon ok ...

Aber am Ende ist auch eine Privatschule eine Firma. Sie wird gute Leute einstellen, aber wenn es an der Kippe steht, dann wird man nicht gleich eine neue Klasse aufmachen und einen neuen Lehrer einstellen. Und beim kommerziellen Gedanken ist man ja Kunde und hat bezahlt ... es ist quasi unmoeglich, das der eigentliche Sproessling oder sogar die Eltern selbst das Problem sein koennten  :-)

Gewinn wird man zwar keinen erwirtschaften "duerfen" aber diesen bilanziell herauszubuchen ist auch kein Problem ...  
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 08. Februar 2010, 22:53:22
Zitat
bei der satit chula weiss ich zBsp. das es dort fast unmoeglich ist ohne aufnahmepruefung aufgenommen zu werden


Bevor da was durcheinanderkommt, die "Satit" - Schulen haben mit den gleichnamigen Unis an sich nix zu tun, das sind angeschlossene sauteure ( incl. engl. "Teegeld" ) Kindergärten bis  "highschools" für den elitären Nachwuchs, die englische Übersetzung als Begriff "Demonstation School" trägt auch nicht zum besseren Verständis bei.  

Neben der Chula hat die Kasetsart Uni die beliebteste Demonstration-School, auch die gelbe Rangsit-Uni hat kürzlich so ein Programm aufgelegt (das Demonstrieren wird dort aber nicht gelehrt  ;) ,es dürfte noch ein paar Nachahmer geben )
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hellmut am 09. Februar 2010, 02:07:05
In den meisten Ländern der Erde ist es Eltern ein unbedingtes Anliegen ihren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Dafür wird auch schon mal ein Zweitjob angenommen, oder ein Kredit, damit man das Schulgeld bezahlen kann.
Bei deutschen Eltern fehlt diese Eigenschaft des öfteren  .


Das muss ich zum Glück nicht, meine Tochter hat wie alle Enklkinder meines Vaters zur Geburt 100.000 € bekommen. Die ich in Bobls angelegt habe, da ich aller Wahrscheinlichkeit in 5 Jahren die Vorschule von 240.000 Bärten + Aufnahmegebür bezahlen muß!!


Gruß uli

Nanana  {; Lässt du wohl die Finger davon!
Wo gibt es denn sowas, das eine 6-jährige selbst für ihre Schulausbildung zahlen muss.

Lass das Geld man schön weiter auf dem Konto bis sie Volljährig ist.
Sämtliche Schulkosten übernimmst natürlich du.  >:
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 09. Februar 2010, 09:32:50

Nanana  {; Lässt du wohl die Finger davon!
Wo gibt es denn sowas, das eine 6-jährige selbst für ihre Schulausbildung zahlen muss.


Es ist aber genau dafür geschenkt worden!!

Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: chokchai3 am 09. Februar 2010, 10:19:50
Zitat
bei der satit chula weiss ich zBsp. das es dort fast unmoeglich ist ohne aufnahmepruefung aufgenommen zu werden


Bevor da was durcheinanderkommt, die "Satit" - Schulen haben mit den gleichnamigen Unis an sich nix zu tun, das sind angeschlossene sauteure ( incl. engl. "Teegeld" ) Kindergärten bis  "highschools" für den elitären Nachwuchs, die englische Übersetzung als Begriff "Demonstation School" trägt auch nicht zum besseren Verständis bei.  

Neben der Chula hat die Kasetsart Uni die beliebteste Demonstration-School, auch die gelbe Rangsit-Uni hat kürzlich so ein Programm aufgelegt (das Demonstrieren wird dort aber nicht gelehrt  ;) ,es dürfte noch ein paar Nachahmer geben )

@namtok :

vermutlich bist du einer der wenigen die was damit anfangen koennen, allerdings wuerden mich mehr infos darueber interressieren

im letzten jahr waren aufnahmepruefungen an der satit chula wo sich ca.5000Kids beworben haben aber nur rund 250 wurden angenommen , dabei spielte teegeld keine rolle nur der iq des kindes , es sei denn papa ist/war minister

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Morrison am 09. Februar 2010, 21:55:27
Und sollte sich ein Kind etwas schwer tun beim lernen, war Nachhilfe gestern. Denn nichts geht über die bewährten Motivationsmethoden des US-Militärs. Dannach sprudelt das Gelernte nur so heraus aus den Schülern , gleich welcher Altersklasse.

http://www.sueddeutsche.de/,ra2m1/panorama/453/502684/text/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: kidpratunam am 10. Februar 2010, 09:16:25
im letzten jahr waren aufnahmepruefungen an der satit chula wo sich ca.5000Kids beworben haben aber nur rund 250 wurden angenommen , dabei spielte teegeld keine rolle nur der iq des kindes , es sei denn papa ist/war minister

So eine Aufnahmequote spricht auf jeden Fall dafür dass diese Schule sehr gefragt sein muss.

Allerdings hilft das Eltern mit nur durchschnittlich intelligenten Kindern auch nicht weiter. Als Eltern wollen wir ja auch gar nicht dass unsere Kinder fair behandelt werden und Bildungschancen entsprechend ihrem IQ, ihrem Fleiß oder ihrer Begabung zugeteilt bekommen. Wenn wir ehrlich sind: Wir wollen doch in erster Linie einen klaren Startvorteil. Wenn mein Kind genau so schlau ist wie das von Somchai dem Taxifahrer, dann soll es mit ihm noch lange nicht zusammen auf die selbe Schule gehen. So was geht nicht, schon gar nicht in Thailand. So (egoistisch) verhalten sich Eltern nun mal überall auf der Welt, und deshalb blüht nicht zuletzt in Deutschland das private Schulwesen.

Und deswegen bleiben normalerweise eben nur zwei Möglichkeiten: Entweder die gut ausgestattete internationale Schule in Thailand, oder eben die Rückkehr nach Deutschland.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 10. Februar 2010, 09:47:50
im letzten jahr waren aufnahmepruefungen an der satit chula wo sich ca.5000Kids beworben haben aber nur rund 250 wurden angenommen , dabei spielte teegeld keine rolle nur der iq des kindes , es sei denn papa ist/war minister

So eine Aufnahmequote spricht auf jeden Fall dafür dass diese Schule sehr gefragt sein muss.

Allerdings hilft das Eltern mit nur durchschnittlich intelligenten Kindern auch nicht weiter. Als Eltern wollen wir ja auch gar nicht dass unsere Kinder fair behandelt werden und Bildungschancen entsprechend ihrem IQ, ihrem Fleiß oder ihrer Begabung zugeteilt bekommen. Wenn wir ehrlich sind: Wir wollen doch in erster Linie einen klaren Startvorteil. Wenn mein Kind genau so schlau ist wie das von Somchai dem Taxifahrer, dann soll es mit ihm noch lange nicht zusammen auf die selbe Schule gehen. So was geht nicht, schon gar nicht in Thailand. So (egoistisch) verhalten sich Eltern nun mal überall auf der Welt, und deshalb blüht nicht zuletzt in Deutschland das private Schulwesen.

So dachte ich eigentlich schon immer. Jetzt habe ich auch noch "Sippenhaft" erlebt.  Ein Thai Leerer wollte sich an den mittellangen Haare meiner 17jähriger Malkünstler-Tochter vergreifen. Darauf fragte sie ihn, wer denn das gesagt haette, was kurze und was zu lange Haare seien und wo denn das geschrieben waere (Webpage).

Der Leerer meinte, das sei eine Vorschrift des Departments. Meine Tochter hatte dann die Unverschaemtheit, nach der entsprechenden Webseite zu fragen.

Darauf sollte sie sich fuer ihre Frechheit, die Autoritaet des Leerers infrage zu stellen, entschuldigen. Das machte sie aber erst, nachdem infrage stand, ob angesichts dieser aufmuepfigen Familie ihr Bruder, wie eigentlich schon zugesagt war, in diese Schule aufgenommen werden wuerde.

Satire an:

Als ich davon erfuhr, stieg meine Liebe zu diesem ansonsten wunderbaren Land in noch nicht dagewesene Hoehen.

Satire aus:
Ich war furchtbar stolz auf meine Tochter. }}
(Das ist mein erstes Smily im Forum!!)

Ich bedauere, dass ich nicht die Million Baht jährlich für meine Tochter und meinen 13jährigen Breakdance Artist zur Verfügung sellen kann. Es herrscht auf den Schule Sippenhaft.

Und deswegen bleiben normalerweise eben nur zwei Möglichkeiten: Entweder die gut ausgestattete internationale Schule in Thailand, oder eben die Rückkehr nach Deutschland.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 13. Februar 2010, 11:49:39
Habe meinen Beitrag nochmal ueberarbeitet damit jeder durchblickt, was gemeint ist..
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: gruffert † am 13. Februar 2010, 16:55:51
Lieber Roy,

Du bist uns ja nun allen bekannt, als einer der gerne verordnete Autorität in Frage stellt. Und wie Du oft geschrieben hast, versuchst Du auch Deine Kinder in diesem Sinne zu erziehen. Wie sich das in der Praxis in Thailand auswirkt hast du nun gerade beschrieben. Ich habe übrigens mit meiner jetzt 18 jährigen Stieftochter dasselbe Dilemma.

Und ich komme langsam zu der Einsicht, daß wir den Kindern letztlich keinen Gefallen tun, wenn wir versuchen ihnen diese Charaktereigenschaften die in Deutschland zählen für ihr Leben in Thailand anzuerziehen. Sie müssen ihr berufliches Leben in Thailand aufbauen, und da ist ein steifes Kreuz eher hinderlich. Wer hier was werden will, für den ist die Fähigkeit sich anzupassen und auch unterzuordnen die wichtigste Tugend. Köpfe die zu weit aus der allgemeinen Menge herausragen, werden abgeknickt. Das erklärt nicht zuletzt auch die Qualität der hiesigen Politiker.

Guenther

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hellmut am 14. Februar 2010, 04:31:50
... So (egoistisch) verhalten sich Eltern nun mal überall auf der Welt, ...

Wenn du damit die Mehrheit der Eltern meinst, so kann ich deine Ansicht in keiner Weise nachvollziehen.



...ich komme langsam zu der Einsicht, daß wir den Kindern letztlich keinen Gefallen tun, wenn wir versuchen ihnen diese Charaktereigenschaften die in Deutschland zählen für ihr Leben in Thailand anzuerziehen. Sie müssen ihr berufliches Leben in Thailand aufbauen, und da ist ein steifes Kreuz eher hinderlich. Wer hier was werden will, für den ist die Fähigkeit sich anzupassen und auch unterzuordnen die wichtigste Tugend. ...

@ gruffert, du hast zwar Roy geantwortet, aber ich möchte dir trotzdem unangesprochenerweise antworten.

Wenn ich lese das man seine Kinder als Duckmäuse erziehen sollte, damit sie für ein Leben in Thailand passend aufgestellt sind, kriege ich einen gewaltigen Schüttelfrost.

Zum Einen bin ich der Ansicht das man, als "Ausgewanderter" seinen Kindern eine Erziehung und Schulbildung schuldig ist, die ihnen ein Leben in Europa ermöglicht.
Auf deine spezielle Situation trifft das aus verschieden Gründen nicht zu, aber zumindest sehe ich leibliche Väter in der Pflicht alles zu tun das ihre Kinder keine schlechteren Voraussetzungen haben, als sie selber.

Zum Zweiten, du schreibst "die Fähigkeit sich [...] unterzuordnen die wichtigste Tugend".
Das mag vielleicht auf einen reinen Befehlsempfänger zutreffen, etwa jemand der Frikadellen in einem Hamburgerladen brät, aber zum Schichtführer werden es solche ellenbogenlosen Leute nie im Leben schaffen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: sanukk am 14. Februar 2010, 05:09:11
ich weiss zwar nicht, wieviel Kinder du hast, aber Recht hast du.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hellmut am 14. Februar 2010, 05:34:43
@ sanukk, das ich das noch erlebe, das du mir zustimmst.  ;D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 14. Februar 2010, 08:27:13

Wenn ich lese, dass man seine Kinder als Duckmäuse erziehen sollte, damit sie für ein Leben in Thailand passend aufgestellt sind, kriege ich einen gewaltigen Schüttelfrost.


Dan kann ich dir nur RECHT geben, wenn ich so etwas lese, bekomme ich das grosse {/ {/ {/ !!

Zum Einen bin ich der Ansicht das man, als "Ausgewanderter" seinen Kindern eine Erziehung und Schulbildung schuldig ist, die ihnen ein Leben in Europa ermöglicht.

Man ist es ihnen nicht nur schuldig,  man ist dazu verpflichtet!!

Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hellmut am 14. Februar 2010, 08:35:48
... Man ist es ihnen nicht nur schuldig,  man ist dazu verpflichtet!! ...

Na so was, wir zwei mal einer Meinung.
Zum vollkommenen Glück fehlt mir nur noch das du zustimmst
das Kinder ihre Schulkosten nicht selber zahlen sollten.   :-X
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 14. Februar 2010, 08:44:56
Schliesse mich dem Anti-Duckmäusertum an. Will ein eigenständig denkendes Kind heranwachsen sehen.

Meine aber auch, Gruffert schon richtig zu interpretieren. Aus aktuellem Anlass  bringt es wie wir alle wissen, selbst bei hunderprozentiger Lage z. Bsp bei einem Verkehrskonflikt nichts, sein Rechtsempfinden mit aller Gewalt durchsetzen zu wollen. Dies gilt nur als  kleine Metaphergeschichte, andere Situationen gibt es zuhauf im thail. Alltag wie im Umgang mit Behörden, die am längeren Hebel sitzen.

Optimal wäre natürlich das multinationale Wesen, dass sich adäquat der jeweiligen Situation in den diversen Ländern anpassen kann und trotzdem zu seinem Ziel kommt. Ein geschickt erzogenes Kind wird beides beherrschen, ohne seine Persönlichkeit aufgeben zu müssen.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: gruffert † am 14. Februar 2010, 08:56:19
Da habe ich ja ein altes Thema wieder zum Leben erweckt, das bestimmt noch einige Zuschiften bringen wird.

Zunaechst einmal wird hier wieder masslos uebertrieben. Niemand spricht hier von Duckmaeusern, sondern von den Notwendigkeiten eines Jungen/Maedchen um im Berufsleben weiter zu kommen. Dafuer sind in Thailand andere Eigenschaften massgebend als in Deutschland!

Meine Meinung bezog sich natuerlich auf Kinder die als Erwachsene in Thailand leben werden, nicht in Europa.

Und das gilt auch z.B. fuer den hier angesprochenen Schichtfuehrer. Natuerlich muss er sich seinen Leuten gegenueber durchsetzen, aber er kann erwarten, dass sie ihm nicht widersprechen oder ihn korrigieren. Seinem naechsten Vorgesetzten gegenueber wird er sich aber so verhalten wie ich hier geschrieben habe, sonst waere er nie Schichtfuehrer geworden.

Im Grunde dreht sich das alles doch um die hier immer wiederkehrende und oft genug diskutierte Frage: Um in Thailand leben zu koennen ist es erforderlich sein Verhalten auf die hier geltenden Massstaebe einzurichten. Das mag fuer den zugereisten Farang nur bedingt zutreffen. Fuer ein in Thailand im Berufsleben weiterkommen wollenden jungen Mann oder Maedchen ist es eine absolute Notwendigkeit.

Guenther
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 14. Februar 2010, 09:23:58
 "Weil der Bambus geschmeidig ist, fürchtet er nicht den Sturm"

Dieses japanische Sprichwort und aehnliche sind in Asien viel wichtiger fuer's Leben als in West-Europa.

Aber auch in DACH ist ein vernuenftiges Leben ohne eine gewisses Mass an Anpassung kaum moeglich.


Wer mit seinen Vorgesetzten staendig deren Entscheidungen diskutieren moechte,
hat bald als Arbeitsloser viel Zeit, um z.B. ueber obiges Sprichwort nachzudenken.

Weder bringen's Duckmaeusertum, noch staendige Aufmuepfigkeit.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 14. Februar 2010, 09:56:05

Meine Meinung bezog sich natuerlich auf Kinder die als Erwachsene in Thailand leben werden, nicht in Europa.



Und, da ich nicht weiss, was meine Tochter später mal machen bzw. werden will, sollte ich ihr zumindest die Türe nach Europa nicht wegen mangelnder Schulbildung von vorne herein verschließen!!


Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 15. Februar 2010, 05:27:35
@Kern
"Weder bringen's Duckmaeusertum, noch staendige Aufmuepfigkeit."

Mach nur so weiter, mein Lieber, dann werden wir glatt noch richtige Freunde! ;}

Ich glaube, dass die Schwierigkeit in der Erziehung eines Kindes darin liegt, ihm beizubringen, auf der Basis einer breiten Allgemeinbildung folgerichtige Entscheidungen treffen zu können. Das kann durchaus einmal bedeuten, von wichtigen Standpunkten nicht abzurücken - auch wenn's weh tut - , aber eben durchaus nicht, mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, wenn es um nichts wirklich Bedeutendes geht.
Es gehört auch dazu, sich bei seinen Entscheidungen darüber klar zu werden, ob mit mit seinen Entscheidungen Unbeteiligten schadet.

Die alten Römer haben das etwa so formuliert:
"Was immer du tust, tue es unter Einsatz Deines ganzen Verstandes, und vergiss nicht zu berücksichtigen, wie alles am Ende ausgehen kann."
(Quidquid agis prudenter agas  - et respice finem!)

Damit ist natürlich keineswegs ausgeschlossen, dass man einmal aus menschlicher Unzulänglichkeit oder Mangel an bedeutenden Informationen falsche Entscheidungen trifft. Es bleibt aber, dass man sein Bestes gegeben hat, und das auf dem höchstmöglichen Niveau.
Mehr kann man von niemandem verlangen!

Der Weg dorthin ist wohl bei jedem Kind ein wenig anders, ich bin aber persönlich davon überzeugt, dass unsere westliche humanistisch geprägte Erziehung bessere Voraussetzungen für eine freie selbstbestimmte Denkart bereithält, als die auf schiere Anpassung zielende durchschnittliche Thaierziehung.

Das haben auch die meisten Members der Thaielite im Ansatz begriffen, warum sollten sie sonst ihre Kinder auf teure internationale Schulen und ausländische Universitäten schicken! Setzt sich am Ende trotz guter Erziehung die ganz bodenständige Thaimentalität durch, dann haben wir einen echten A.....
Englische Eliteschulen sind also für sich allein noch nicht allein seligmachend. Zusätzlicher geistiger "Background" ist nötig.
Und der ist weitestgehend unabhängig von den Ausbildungszeugnissen der Eltern.
Nicht nur in diesem Punkt bin ich ganz auf Roys und Ozones Seite.

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 16. Februar 2010, 16:57:43
Da habe ich ja ein altes Thema wieder zum Leben erweckt, das bestimmt noch einige Zuschiften bringen wird.

Zunaechst einmal wird hier wieder masslos uebertrieben. Niemand spricht hier von Duckmaeusern, sondern von den Notwendigkeiten eines Jungen/Maedchen um im Berufsleben weiter zu kommen. Dafuer sind in Thailand andere Eigenschaften massgebend als in Deutschland!

Meine Meinung bezog sich natuerlich auf Kinder die als Erwachsene in Thailand leben werden, nicht in Europa.

Und das gilt auch z.B. fuer den hier angesprochenen Schichtfuehrer. Natuerlich muss er sich seinen Leuten gegenueber durchsetzen, aber er kann erwarten, dass sie ihm nicht widersprechen oder ihn korrigieren. Seinem naechsten Vorgesetzten gegenueber wird er sich aber so verhalten wie ich hier geschrieben habe, sonst waere er nie Schichtfuehrer geworden.

Im Grunde dreht sich das alles doch um die hier immer wiederkehrende und oft genug diskutierte Frage: Um in Thailand leben zu koennen ist es erforderlich sein Verhalten auf die hier geltenden Massstaebe einzurichten. Das mag fuer den zugereisten Farang nur bedingt zutreffen. Fuer ein in Thailand im Berufsleben weiterkommen wollenden jungen Mann oder Maedchen ist es eine absolute Notwendigkeit.

Guenther

Bis jetzt kann ich noch jeden den Stinkefinger zeigen, der mich disziplinieren wollte. Insofern habe ich ein Lebensziel erreicht, obwohl ich es in Thailand nur mit der Hilfe mit meiner Chefin erreichen konnte.

Meinen Kindern rate ich, sich ihre Selbständigkeit zu bewahren und dass sie dies ab sofort  planen. Die wichtigste Grundlage dafür ist selbständig zu Denken.

Man kann nicht früh genug damit anfangen. Ansonsten sie werden Chinesen- oder Inderknechte oder Schreibtischtäter, Beamten bzw. deren Sklaven.

Ich würde mich zu Tode schämen, wenn ich Menschen, die ich liebe, zu Duckmäusern, oder Angepaßten erziehen würde, gegen meine Ueberzeugung.
Ich hoffe, dass ich ihnen ein Studium in Deutschland ermöglichen kann. Erst dann erweben sie wohl die Überlebensdosis an Erkenntnis und kritischem Denken...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 17. Februar 2010, 03:41:33
Hallo roy,

bisher kannst Du doch ganz stolz auf deine Kinder sein!
Nach Deinen Berichten habe ich nicht den Eindruck, dass sie zum Duckmäusertum neigen.
Es bleibt aber auch sicher wichtig, ihnen zu vermitteln, dass es keinen Sinn hat, mit dem Kopf durch die Wand zu wollen. Oft liegt das Erfolgsgeheimnis in der Suche nach einem erfolgreichen Alternativweg, wenn der ursprünglich angepeilte Weg nicht zum Ziel führen kann.
Alles andere ist sonst oft reine Kraftverschwendung.

hast Du schon einmal Singapur als Alternative zu einer Ausbildung in Deutschland erwogen?

Herzliche Grüße nach Bangkok - oder bist Du gerade in Phuket?

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Roy am 17. Februar 2010, 22:57:21
bisher kannst Du doch ganz stolz auf deine Kinder sein!

Und wie ich auf die stolz bin!

Es bleibt aber auch sicher wichtig, ihnen zu vermitteln, dass es keinen Sinn hat, mit dem Kopf durch die Wand zu wollen. Oft liegt das Erfolgsgeheimnis in der Suche nach einem erfolgreichen Alternativweg, wenn der ursprünglich angepeilte Weg nicht zum Ziel führen kann.
Alles andere ist sonst oft reine Kraftverschwendung.

Ich habe ihnen geraten: Wenn man sich mit bestimmten Typen anlegt, muss man eine absehbare, mindesten 50%ige Siegeschance haben. Kamikazeaktionen rächen sich. Wir malten uns gemeinsam aus, wie das wäre, wenn wir uns nach einem erfolgreichen Studium meiner Tochter in Deutschland den OberLEERER bei einem Besuch mal vorknöpfen...

Ich habe viel Kraft verschwendet, aber mich immer fit damit gehalten und lebe noch immer, allen Unkenrufen zum Trotz. Und meine beiden haben davon was mitbekommen.

Meine Tochter hat jetzt eine notwendige Erfahrung gemacht! Hätte ich vernünftig reagiert, hätte ich ihr die Härte etwas gedämpft. Doch auch ich habe eigentlich immer nur durch harte Lektionen wirklich was gelernt...

Ich warte derzeit in Phuket auf die Endreparatur meiner Dachschaden... Der neue Acrylicziegel ist schon vermessen und bestellt...

Auf jeden Fall geht es mir besser, ich kann mich auch schon wieder selbst vera...

Gruß Roy
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 15. Mai 2010, 20:54:01
Nee, nee, keine Sorge ich versteh dich ... die Elite ist echt ruecksichtslos, lernen die ernsthaft, schreiben, lesen, rechnen haben auch noch den Ehrgeiz beruflich etwas auf die Beine zu stellen, schlimm so was.
Denen bringt es auch jemand bei, gute Lehrer in teuren Privatschulen du {+ hier im Isaan findest du so gut wie kein Lehrer der rechnen kann,  {:} meine Frau spricht besser Englisch als alle Englischlehrer die ich hier bisher getroffen habe {:} und das sind nicht wenige!! Die werden absichtlich dumm gehalten geht das nicht in deinen Gelbschädel rein ???
Ich möchte nicht wissen, was aus dir als Kind eines Tagelöhners geworden wäre, der die Frau dann auch noch Schwanger und Mittellos im Stich lässt, die dich zu den Großeltern geben wären deine Mutter in PTY anschaffen geht, oder als ganz normaler Bauersohn mit einer Reisernte von 60.000 THB im Jahr das ist hier so das Mittel!!!

Aber soweit denkt ja dein GELBHIRN nicht!!

Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Waitong am 15. Mai 2010, 21:07:00
Na, uli, so warm war es doch heute garnicht, oder?

Schau mal, du als alter Mann bist nochmals Vater einer lieblichen Tochter geworden, verschwende doch nicht kostbare Zeit und lehre deine Tochter die Dinge, welche eure Lehrer nicht faehig sind, dann machst du etwas sehr nuetzliches.

Wenn du so weiter deine Zeit am PC vergeudest wird das aber nichts. Bei mir ist das was anderes, unsere 4 Kinder sind alle erwachsen und selbststaendig und haben alle einen Hochschulabschluss, weil Papa und Mama sich motivierend um sie gesorgt haben, also mach was.

liebe Gruesse  Waitong
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Human am 15. Mai 2010, 21:09:02
@ waitong

Die Bildung in Thailand funktioniert hervorragend. Die Aufgabe der Schulen in Thailand ist es, ihre Bürger zu erziehen. Jeder Schüler der eine Thaischule verlässt verfügt über hervorragende Kenntnisse der Monarchie, in Unterwürfigkeit und weiß ganz genau, das die Thais Übermenschen sind.
Das Politische Ziel der Th. Bildung ist es die Untertanen zu erziehen. Kritik und Selbstständiges Denken sind nicht erwünscht.
Lesen und Schreiben und ein wenig Rechnen ist völlig ausreichend.

Wo ist Dein Problem? Das ist doch die Politik Deiner Elite und Deines Oberhäuptling!

Die Elite schickt ihre missratenen Kinder an Privatschulen oder gleich in die Staaten- der Rest des Volkes wird dumm gehalten.

Thailand würde genug Geld haben um eine bessere Bildung zu ermöglichen, aber es wäre doch undenkbar das der Bauernsohn mit den gleichen Bildungschancen wie der Fabrikantensohn am Ende besser Leistungen an der Schule erzielt und womöglich einen besseren Job bekommt.
Vorsicht Ironie!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Waitong am 15. Mai 2010, 21:12:42
Stell dir mal vor, meine Frau und ich haben hier 4 Kinder grossgezogen und wir haben keinen aus der sogennanten Elite dazu gebraucht.


PS: Bei manchen Schreibern hab ich den Verdacht, sie wollen von ihrem eigenen Versagen ablenken.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kubo am 15. Mai 2010, 21:21:46
Stell dir mal vor, meine Frau und ich haben hier 4 Kinder grossgezogen und wir haben keinen aus der sogennanten Elite dazu gebraucht.

Wo ist die Besonderheit ? Die "Erzeuger" der mit Hilfe von Farangs großgezogenen Kinder sollen nach mir vorliegenden Infos tatsächlich ziemlich selten der thailändischen Elite angehören..

Zitat
Bei manchen Schreibern hab ich den Verdacht, sie wollen von ihrem eigenen Versagen ablenken.

Solche soll es tatsächlich geben. Von denen unterscheidest du dich also und stehst sogar öffentlich dazu..  ;)

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: JUP24 am 15. Mai 2010, 21:26:51
Sorry wenn ich mich hier mal einmische Human, aber das was Du hier schreibst ist ein t o t a l e r Unsinn. Vom Bildungssystem in Thailand hast Du offensichtlich N u l l Plan. Ich schreibe das, weil ich 1. mit einer Thai-Lehrerin verheiratet bin 2. selbst auch doziere 3. zig Schulen in Thailand aus eigener Erfahrung kenne und 4. der Rest meiner Familie ebenfalls ausschlielßich aus Lehrern besteht und auch bereits die Ärmsten unterichtete. Und wenn Du der Meinung bist Du seiest trotzdem im Recht, so sollten wir uns im bkk Goethe Institut auf einen Cafee treffen. Ich bringe Dir dann quer Beet Thai-Schulbücher aus allen möglichen Fächern und Schulen mit, so dass Du Deine Meinung hinsichtlich Anschauungsmaterial vor Ort sofort korigieren kannst. 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Human am 15. Mai 2010, 21:35:17
Ich hab mehrere Jahre Erfahrung und als Lehrer an diversen Schulen gearbeitet.
Ich rede von Öffentlichen Schulen! So genannten Goverment Schools

Das Bildungssystem ist katastrophal!!
Zu Deinen Thailehrern:
Junge, motivierte Lehrer werden an vielen Schulen von den älteren Platzhirschen unterdrückt!
Ein Großteil der Englischlehrer ist nicht einmal in der Lage ein paar einfache Sätze in Englisch zu sagen.
Korruption ist an beinahe allen Schulen Tagesgeschäft!
Die Lehrer lassen ihre Schüler durchfallen, um dann Geld für Sommerkurse zu erhalten.
Aber am Ende fällt kein Thai durch, das ist mir bis jetzt an jeder Schule verboten worden.
Die Direktoren verdienen eine Menge Geld mit Busreisen, T-shirts!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Waitong am 15. Mai 2010, 21:40:26
Wo bitte hast du unterrichtet ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Human am 15. Mai 2010, 21:43:37
Kanchanaburi, Bangkok, Hat Yai - Mathayom 1,2.3.4.5.6 und College!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Waitong am 15. Mai 2010, 21:45:12
Das Politische Ziel der Th. Bildung ist es die Untertanen zu erziehen. Kritik und Selbstständiges Denken sind nicht erwünscht.

Das ist zwar ein weltweites Problem. Aber hier in Thailand besonders ausgepraegt.
Was mich immer wieder ueberrascht, das selbst gebildete Gutmenschen so etwas immer wieder gutheissen.
 Gelle Waitong !

Im Gegenteil !

Keines unserer 4 Kinder haette den Hochschulabschluss bestanden wenn ich so denken wuerde, vor allem wuerden sie nicht in ihren jetzigen berufen erfolgreich seiin koennen.


Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: WaltiTH am 15. Mai 2010, 21:45:48
auch wenn es OT ist, Human hat vollkommen recht
insbesondere was das english einiger English Lehrer angeht.
Auch volle Zustimmung wegen Korruption usw, und die Lehrer verdienen immer mit allen Tricks, sei es an Shirts, Uniformen, Sportkleidung oder das sie den Lernstoff auf Papier haben , keiner mitschreiben braucht und dafuer sie Geld kassieren.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Waitong am 15. Mai 2010, 21:48:58
Dagegen kann man was tun und seinen Mund aufmachen, wir haben unsere Kinder so erzogen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Human am 15. Mai 2010, 21:49:10
Sorry Jup24,

fahre keine 1000km um mit Dir einen Kaffee zu trinken.
Selbst Thais wissen über ihr miserables Bildungssystem bescheid.


Ich möchte ihnen den Willen zur Verbesserung nicht absprechen, doch die Korruption an Schulen verhindert eine schnelle Verbesserung.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: thaispookie am 15. Mai 2010, 21:50:55
@Waitong 

Quatsch das als sebstevertaendlichen weg zu beschreiben   ;D
Den es ist so das Bildung und Wissen den einfachen Leuten mit absicht erschwert werden!
Alles andere ist sicherlich durch den erfolg der Eltern nur haben dann diese einen gewissen Level wie wir Auslaender (mehr oder weniger  ;])

@Allgemein

Diese Toten liste beweisen wieder Kanickel jagen effekt ziemlich einseitig C-- nur zulange darf das nicht weiter gehen ...  {--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Human am 15. Mai 2010, 21:55:21
waitong, willst Du aller ernstes behaupten das meine Aussagen bzgl. der Thail. Bildung falsch sind?
Es geht nicht um Deine Kinder, es geht um den Großteil der Thais- die nicht das Geld haben um ihre Kinder an bessere Schulen zu schicken und selber nicht die nötige Bildung besitzen um ihre Kinder selbst zu lehren!
  I
Ist das deine Taktik von der Wahrheit abzulenken?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 15. Mai 2010, 21:58:49
Sorry wenn ich mich hier mal einmische Human, aber das was Du hier schreibst ist ein t o t a l e r Unsinn. Vom Bildungssystem in Thailand hast Du offensichtlich N u l l Plan.  

Aber du, dann komm doch mal bei mir auf eine Kaffee vorbei, vom Goethe sind es kanpp 400 Km, dann kannst du dich hier mal vor Ort kundig machen, wie es auf dem Lande um die staatlichen Schulen steht!! Mehr wie zehn Wort spricht hier kein Kind Englisch und 7 x 23 ist in deren Augen Integralrechnung!!!  

Gruß uli

PS selbst studierte können hier einfachte Matheaufgaben nicht lösen!!!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Human am 15. Mai 2010, 22:09:39
Ich finde eigentlich nicht, dass die Bildungsdiskussion am Thema Thailand vorbeigeht.
Das Schulwesen ist schließlich die wichtigste Instanz, wie es das Wort Bildung schon sagt wird hier die Gesellschaft ausgebildet.
In Deutschland wird versucht die Bildung Individuell und Personell zu gestalten, während in Thailand eher eine Personelle (Gesellschaftliche) Bildung  im Vordergrund steht.

Kritik und Diskussion haben keinen Platz an Th. Schulen! Dieser Punkt führt in der Politischen Krise zu mehr Gewalt statt zu diskutieren.
Auch sind die Leute einfacher zu manipulieren, ob für Gelbe oder rote Propaganda!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Human am 15. Mai 2010, 22:18:36

Das Bildungsdesaster ist eine Erklärung für die aktuellen Geschehnisse in Bangkok.
 
Das Schulwesen ist schließlich die wichtigste Instanz, wie es das Wort Bildung schon sagt wird hier die Gesellschaft ausgebildet.
In Deutschland wird versucht die Bildung Individuell und Personell zu gestalten, während in Thailand eher eine Personelle (Gesellschaftliche) Bildung  im Vordergrund steht.

Kritik und Diskussion haben keinen Platz an Th. Schulen! Dieser Punkt führt in der Politischen Krise zu mehr Gewalt statt zu diskutieren.
Auch sind die Leute einfacher zu manipulieren, ob für Gelbe oder rote Propaganda!


Um Thailand zu verstehen muss man auch die Bildung verstehen! Bildung hat einen großen Einfluss auf das Leben eines Menschen und an seiner Fähigkeit kritisch zu denken.

Fachliche, Selbstkritische und kontroverse Diskussionen sind der Schlüssel zu einer Politischen Lösung!!



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 15. Mai 2010, 22:52:50
Oh, da hat sich jemand aus dem Verschiebbahnhof die Mühe gemacht, und diese Diskussion aus ferds und Waitongs persönlichem Mülleimer hier her verschoben }}

Danke uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 15. Mai 2010, 23:08:50
Bitte gern geschehen. Und good Night !
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 16. Mai 2010, 00:01:05
Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.



Zwar haben nicht alle eine faire und gleichwertige Chance, aber an meiner besseren Hälfte sehe ich dass wer sich konsequent durchbeissen will und überdurchschnittliches Engagement zeigt ( und nicht nur Sanuk und Sabai nachhängt) im LOS  durchaus die Möglichkeit hat, sich  aus eigener Kraft eine Karriere aufzubauen .
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: kidpratunam am 16. Mai 2010, 00:23:36
Zwar haben nicht alle eine faire und gleichwertige Chance, aber an meiner besseren Hälfte sehe ich dass wer sich konsequent durchbeissen will und überdurchschnittliches Engagement zeigt ( und nicht nur Sanuk und Sabai nachhängt) im LOS  durchaus die Möglichkeit hat, sich  aus eigener Kraft eine Karriere aufzubauen .

Was im Einzelfall unter bestimmten Voraussetzungen funktioniert ist noch lange kein Beispiel fuer eine vernuenftige Bildungspolitik. In Thailand, wie ueberall auf der Welt,  schaffen es einige Menschen sich nach oben zu kaempfen, andere versuchen das vergeblich. Waren die Erfolglosen nun weniger intelligent, weniger engagiert, oefter betrunken oder schlicht ungluecklicher als die Erfolgreichen? Im Einzelfall kann man das sicher beurteilen, aber aus einigen Einzelfaellen sollte man kein Urteil ueber die allgemeine Lage ableiten.

Engagement hin und her: Kinder der Oberschicht haben um ein vielfaches bessere Chancen auf beruflichen Erfolg als Kinder der Unterschicht. Das ist in Deutschland so, und in Thailand ganz besonders.

Jeder ist seines Glueckes Schmied? Voellig richtig. Jeder kann erfolgreich sein wenn er es nur versucht? Voellig daneben.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 16. Mai 2010, 15:27:19
Engagement hin und her: Kinder der Oberschicht haben um ein vielfaches bessere Chancen auf beruflichen Erfolg als Kinder der Unterschicht. Das ist in Deutschland so, und in Thailand ganz besonders.

Wenn man es realistisch betrachtet, ermöglich man sich durch bessere Bildung einen Vorteil gegenüber einem Konkurrenten zu erkaufen. Bildung war niemals umsonst - auch die kostenlosen Schulen im Westen, vermitteln nur Kenntnisse die ein Leben in der Schafherde ermöglichen.

Konsequent zu Ende gedacht, bedeutet die Forderung gleiche Bildung für alle, das Entfallen der Vorteile und am härtesten ist die westliche Gesellschaft davon betroffen.

Ich arbeite noch in einer Firma die weltweit tätig ist und es ist mittlerweile Fakt, dass die Bildungs/Ausbildungsvorteile nicht mehr einen grossen Wettbewerbsvorteil bilden. Gerade aktuell - ein langjähriger in TH lebender Mitarbeiter, wurde vor die Alternative gestellt, sich mit ca. der Hälfte seines derzeitigen Gehaltes in TH zufrieden zu geben oder zurück nach Europa zu kommen. Er ist nach über 20J. nach EU zurückgekehrt. An seiner Stelle sind 2 Thais eingestellt worden - bei deren Weiterqualifizierung ich selbst involviert war - sie kommen übrigens aus dem Isaan und hatten dort studiert.

zu Ende gedacht, wenn jeder Bauer studiert, wer pflanzt und erntet dann die Kartoffeln  oder den Reis - und was machen die ganzen Westler mit ihrem doppelten bis mehrfachen Gehalt?
Zurück nach Hause - der 1-,€ Job wartet  {:}
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 22. Mai 2010, 22:28:31
Zitat
Zurück nach Hause - der 1-,€ Job wartet  {:}
Gruss

die verbleibenden qualifizierten Arbeiten werden von denen hier erledigit ->
http://www.bild.de/BILD/politik/2010/05/22/chinesen-bauen-erste-autobahn-in-europa/und-wir-zahlen-dafuer.html (http://www.bild.de/BILD/politik/2010/05/22/chinesen-bauen-erste-autobahn-in-europa/und-wir-zahlen-dafuer.html)
 
 >:
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 08. Juni 2010, 07:49:07
Ein eigentlich trauriges Fundstueck aus der Bangkok Post: http://bangkokpost.com/news/local/38353/teachers-fail-exams-on-own-subjects

Im thailaendischen Bildungsministerium ist man um die Qualitaet der Schulbildung besorgt. Bei einer Studie, in der Lehrer erstmalig in den Pruefungen von Faechern welche sie selbst lehren teilnehmen mussten, kamen erschreckende Ergebnisse zu Tage. Die Mehrheit der Lehrer in der Oberstufe fiel in ihren eigenen Faechern durch - in der Mittelstufe war das Resultat aehnlich schlecht. In der Unterstufe sah es ein wenig besser aus.

Der Test wurde von der Komission fuer Basis(erwachsenen)bildung (OBEC) durchgefuehrt und ist mit dem PISA Test vergleichbar. Eine Leistung unter 59% bei diesem Test gilt als mangelhaft.

So scheiterten bis zu 88% von insgesamt 3.973 Lehrern in Informatik, 86% von 2.846 in Biologie, 84% von 5.498 Lehrern in Mathematik, 71% von 3467 in Physik und 64% von 3.088 teilnehmenden Lehrern in Chemie. In Erdkunde und Astronomie fielen 63% von 529 Lehrern durch.

Rektoren machten bei dem Test ebenfalls mit. 95% von 40,000 Teilnehmern schafften die Pruefungen in Englisch und Informatik nicht.
  
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. Juni 2010, 08:22:45
Mein Schwager ist Lehrer an einer öffentlichen Schule. Er unterrichtet Informatik und Englisch.

Seine Informatik-Kenntnisse kenne ich nicht. Auf englisch kann er aber mit Sichherheit schon über ein Dutzend Wörter

hey you ! ,
good !
not good,  
same same !
Yes !
No !
kaputt !  ( ;])
one thousand
one hundred
gold ( :P)
Computööör
money
beer
Whiskey
big big
drink
car
house
Internet
boxing
football

Reicht doch,  :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 08. Juni 2010, 08:47:09
@ozone  :] :] :]
Wie soll ein Bildungsystem funktionieren das ausschließlich auf Vortragen und Rezitieren beruht.
Die Schüler fragen den Lehrer ja auch nicht wenn sie etwas nicht verstanden haben, das könnte ja zum Gesichtsverlust beim Lehrer führen. {:}
Die können abba nach Abschluß der Schule alle prima Singen und Klatschen. :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uwe49 am 08. Juni 2010, 10:30:23
Bildung....

....dieses Thema war auch Bestandteil im Wahlkampf von THAKSIN.

Habe ich im Sommer 2000 an einer Wahlveranstaltung der "Thai-Rak-Thai" in KALASIN (Isaan)
aus dem Munde von THAKSIN selbst gehoert.

Seine "Haupt-Aussage" war: "Wenn ihr mich waehlt - werde ich alle unfaehigen Beamten auswechseln!"

THAKSIN lies dann im Asiatischen Raum Englisch-Lehrer anwerben.....dann Farangs...

THAKSIN verhandelte auch mit grossen COMPUTER-Hersteller, um mit einem kleinen und sehr 
guenstigen PC, alle Schueler auszuruesten....

Aber auch das war den Bangkoker Feudal-Herren "nicht genehm".... --C

Ein Grund mehr, THAKSIN weg zu putschen

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: thaiman † am 08. Juni 2010, 11:56:12

Hallo Ozone
das ist aber eine tolle Unterhaltung mit Deinem Schwager, aber reicht das auch
fuer Schueler?
                                                                          Gruss thaiman
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 08. Juni 2010, 14:04:42
Bei uns im Nachbardorf hat der Mathematiklehrer noch einen Shop, wo er alles mögliche verkauft, der Seppl will dann immer beweisen wie gut er rechnen kann, wenn der Farrang in seinem Shop was kauft.
Er hat bisher so gut wie nie richtig gerechnet, er denkt wohl das er zu 50% richtig rechnet nur sage ich es ihm nicht, wenn er sich zu meinen Gunsten verrechnet!!!
Alle anderen mache ich darauf Aufmeksam, wenn sie von mir zu wenig Geld wollen, aber beim Mathelehrer sage ich nichts erst Vorgestern wieder 3 Leo a 45 THB, 2 Chang  a 40 THB und 1 LM 60 THB zusammen 275 THB er kam auf 255 THB

uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Samuijumbo am 08. Juni 2010, 14:09:59
Und wo ist der Lerneffekt für ihn?  :-*   :-*   :-*
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 08. Juni 2010, 14:23:50
Das war mir schon vorab klar.

Bei dem Gehalt, und der Arbeit. Das ist doch überhaupt keine Relation. Ich kenne so viele von verschiedenen Schulen, die müssen den Schülern morgens ab 7 Uhr die Tür vom Auto aufhalten. Dann absolut überbelegte Klassen von bis zu 65 Schülern "unterrichten". Und dann nachmittags bis 5 Schulhefte korrigieren. Da bleibt dann keine Zeit für die eigene Weiterbildung.

Der Beruf des Lehrer ist unterbezahlt in Thailand. Für den o.g. Job gibt es in der Regel um die 7 bis 8.000 Baht für diesem Nervenjob. Und mit diesen Monkeys. In den letzten 12 Jahren an Thai Schulen, hat sich das Benehmen sehr stark zum negativem verändert. Selbstverständlich auch in Deutschland. Aber ich möchte heute nicht mehr an einer Thai Schule unterrichten.

Der nächste Punkt ist, das an vielen Schulen, dem Lehrer vorgeschrieben wird, welches der Minimalscore ist, den er den Schülern zu geben hat. D.h. an manchen Schulen, gibt es (selbstverständlich inoffizielle Anweisungen) 70 von 100 ist die Mindestbewertung eines Schülers, weniger das ein Lehrer nicht geben.
Dazu sage ich nur Oberscheiße. Ich habe so etwas nie mitgemacht. Ich bin nun mal so erzogen worden. Ohne Fleiß keinen Preis.

I.T. ist in Thailand sowieso nur ein Witzfach für mich, wo den Schüler keinerlei Grundlagen vermittelt werden, sondern nur wie man ein Arbeitsblatt schön aussehen läßt. Was gut aussieht muß ja dann auch gut sein. Was will man denn schon von einem Thai I.T. Lehrer erwarten, der einen Computer fälschlicherweise immer noch CPU nennt, sich kein Sorgen um Computerviren, Datenschutz, Internet Sicherheit macht, geschweige denn um den Staub in Computer. Ich habe mal einen darauf hingewiesen, das Staub in der Stromversorgung einen Brand verursachen kann, darauf kann nur das doofe Mai pen arai. Und eine halbe Stunde später kam es zu einer Selbstentzündung.  Die Buchläden, verkaufen auch noch Computerbücher von 1999.

Wer hat denn schon mal einen wirklich guten Pratom Mathematik Lehrer gesehen. Keiner. Weil, die verlassen alle die Schulen und unterrichten nur noch privat für 2 bis 300 Baht pro Stunde.

Erdkunde in Thailand ist ja sowieso die Lachnummer. Ich habe mal eine unbeschrieben Karte in den Klassen verteilt. Das Ergebnis überschreitet eure kühnsten Träume.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: unsichtbar am 08. Juni 2010, 15:39:33
"Weltmeisterin im Kopfrechnen - Multiplizieren im Rekordzeit: Das kann die elfjährige Priyanshi Somani aus Indien. Sie war die Jüngste im Wettbewerb und hat alle geschlagen."
http://www.welt.de/vermischtes/kurioses/article7951596/Elfjaehrige-ist-neue-Weltmeisterin-im-Kopfrechnen.html (http://www.welt.de/vermischtes/kurioses/article7951596/Elfjaehrige-ist-neue-Weltmeisterin-im-Kopfrechnen.html)

Sie wäre demnach als Mathematiklehrerin in Thailand überqualifiziert.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. Juni 2010, 16:44:19
Also bevor hier jeder Thai-Schüler einfach als Math-Depp hingestellt wird, mal ein Auge auf diese Tabelle werfen  >:

Mathe Olympiade 2009:

IMO 2009 - Länderwertung

1    China    
2    Japan    
3    Russland    
4    Südkorea    
5    Nordkorea    
6    USA    
7    Thailand    
8    Türkei    
9    Deutschland    
10   Weißrussland    

http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,637057,00.html

Was wurde verlangt ?

http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,636316,00.html

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juni 2010, 16:51:27
Meine Mia hilft mir gern beim Backen. Ein Rezept verlangt  330 g Mehl erforderlich. Der Teller der Waage fasst problemlos 200 g. Also schlug ich vor, erst einmal 200g abzuwiegen und danach noch einmal 130 g. Meine Mia findet es wesentlich einfacher, 330 g auf dem Waagenteller unterzubringen, denn dann muss sie sich nur eine Zahl merken.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Liscom am 08. Juni 2010, 17:10:22
@ozone: es geht ja nicht um die bemitleidenswerten schueler sondern:

So scheiterten bis zu 88% von insgesamt 3.973 Lehrern in Informatik, 86% von 2.846 in Biologie, 84% von 5.498 Lehrern in Mathematik, 71% von 3467 in Physik und 64% von 3.088 teilnehmenden Lehrern in Chemie. In Erdkunde und Astronomie fielen 63% von 529 Lehrern durch.

die auswirkungen solcher zustaende erlebt man halt jeden tag...deshalb evtl. die teils mittelalterlichen zustaende im LOS
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. Juni 2010, 17:22:41
Schon klar Liscom, bin selber ein scharfer Kritiker des öffentlichen  Bildungssystems im LOS. Zumindest von dem was ich bisher mitbekommen habe. Ging mir mehr um die präventive Unterbindung von tendenziösen Breitseiten gegen die Kids aus Thailand.

Gute Bildung kostet hier was und spaltet die Gesellschaft noch mehr. Das ist von der Elite (nicht der geistigen, sondern der mächtigen) ganz klar so gewollt. Das schleckt keine Geiss weg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hellmut am 08. Juni 2010, 18:13:44
... Der Teller der Waage fasst problemlos 200 g. Also schlug ich vor, erst einmal 200g abzuwiegen und danach noch einmal 130 g. ...

Hast du schon mal über eine größere Waage nachgedacht?  ???
Wenn deine nur 200 Gramm packt, handelt es sich sicher um eine Briefwaage.
Oder ist nur der "Teller" zu klein. In dem Fall besser eine Schüssel darauf stellen. {+
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 08. Juni 2010, 20:21:38
Immerhin ist zumindest mal gut, das da mal eine Bestandsaufnahme gemacht wurde. Ob da ernsthaft eine Konsequenz folgen wird, wuerde ich mal bezweifeln.

Zum einen muesste da erstmal mehr Budget her fuer Lehrerausbildung, bzw. moegliche Gehaelter auslaendischer Lehrer her - aber wo dann ein Teil wieder landet, kann man sich schon denken. Ob eine Weiterbildung der Lehrer fruchtet, das mag ich ebenfalls bezweifeln. Zumindest die Thai Lehrer, die Englisch unterrichten sollten zumindest mal fuer ein Jahr in einem Englisch Muttersprachler Land gelebt haben.

Fuer ca. 5 Jahre duerfte ich ja mal einige Thai Studenten aergern - gut, war eine Privatuni, die auch einiges kostete, und wir hatten ebenfalls sehr viele Schueler von teuren lokalen Privatgymnasien.

Deren Englisch war deutlich besser als das derer von Thai-Regierungs Gymnasien, das wars aber schon, unbedingt viel blieb da auch nicht haengen ... es wird sich halt weiter in Sachen Bildung durchgekauft, und selbst wenn man das ohnehin mehr oder wenig anspruchslose Studium auch mit Noten unter aller Sau abschliesst, dann haben die Spezln von Poh oder Mae schon irgend einen Job fuer das gute Soehnchen ...

Ist ein gesellschaftliches Problem ... Geld alleine loest es auch nicht.     
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Patthama am 09. Juni 2010, 16:51:00
Hallo
Die Qualitaet des Staalichen Schulsystems laesst natuerlich zu wuenschen uebrig.Meine Nachbarin ist Lehrerin,unter anderem unterichtet sie auch in Englisch.Ich kann mich aber nicht in Englisch mit ihr unterhalten.Sie hat mich auch schon gefragt ob ich an ihrer Schule nicht Unterricht geben sollte. Es wuerden zur Zeit viele Auslaender befristet eingestellt um den Englisch-Unterricht zu verbessern.Ich habe aber dankend abgelehnt.Wie schlecht muss es um das Bildungssystem stehen,wenn schon Deutsche mit maessigem Haupschulabschluss (1970) als Lehrer in TH herhalten muessen.Uebrigens meine Nachbarin kratzt die letzten Kroeten zusammen,um ihre Kinder auf die hier im Ort ansaessige private Katholische Schule zu schicken.Mit den Rechenkuensten der Thais hier im Isaan sieht es aber besser aus,besonder bei den Maedchen.Immerhin reicht das Zahlenverstaendnis aus ,um so manchen Farang das Geld aus der Tasche zu ziehen.Das ist auch wichtig fuer die Bildung und weitere Zukunft(Ha Ha)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uwe49 am 10. Juni 2010, 12:02:59
Kommt dazu, dass selbst wenn ein Farang mit gutem Englisch, aber
ohne die Thai-Sprache zu verstehen, unterrichten soll,
dann faellt auch dies auf das Niveau ab, Bildchen zu erklaeren....

Farang zeigt auf Affe und sagt Monky 8)

Habe ich vor 5 Jahren in BURIRAM, in einem Farang-Privat-Kurs gesehen:

- Eine Schar Thais,
- grosses Poster mit Abbildungen,
- Australierin mit Stock...

Nachsprechen im Chor.....

Auch in BURIRAM....treffe bei der Familie meines Freundes auf ein paar
ca. 19-j Girls.....meine Fragen:

- Name ?
- Alter ?
- Beruf / Schule ?

Eine antwortet mir: English Business...! (an einer UNI)

Ich sage zu ihr: "Oh,....du sprichst Englisch...!?"
Antwort von ihr: "No....!" Sie konnte nicht englisch.... ???

Tragisch --C


Und dieses Jahr in SRIRACHA:

Schulaufgaben eines 7-j Thai-Girls.....A-B-C...lernen, Bildchen anschauen
und Anfangsbuchstaben lernen.....

Cinderella
Day
English
usw.

Auf meine Frage: "Warum lernt sie nicht gleich das ganze Wort....den Begriff...?"

Antwort: "Das kommt naechstes Jahr dran....! ??? >:(
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 10. Juni 2010, 13:20:05
Der Mathelehrer hat auch eindeutig einen an der Waffel  {+ Beispiel gefaellig so eine aehnliche Hausaufgabe (12+13+16+25+27=) hatte der Bruder meiner Frau vor ein paar Jahren und war damit voellig ueberfordert ich habe ihm dann erklaert, dass das ganz einfach ist und er hat es sogar begriffen, nur sein  {+ {+ {+ Mathelehrer nicht!!

  12
+13
+16
+25
+27
_2____
 93

So geht das nicht, das geht so {+ 12+13=25+16=41+25=66+27=93 ich solle aufhoeren den Kindern so koplizierte Sachen beizubringen {+

uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Blackmicha am 10. Juni 2010, 13:26:37
ein standard calculater in TH kann doch nicht untereinander summieren !

das du das nicht verstehen kannst oder willst  {+
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: farangjürgen am 10. Juni 2010, 15:14:05
Möchte in 4-5 Jahren auch nach Thailand ziehen, miene dann 12 j Tochter muß wohl UNBEDINGT auf eine vernünftige Privatschule sonst wird das nichts.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 10. Juni 2010, 15:19:07
Möchte in 4-5 Jahren auch nach Thailand ziehen, miene dann 12 j Tochter muß wohl UNBEDINGT auf eine vernünftige Privatschule sonst wird das nichts.
Alles eine Preisfrage, für Chiang Mai wär diese Schule evt. das Richtige.
http://www.cdscm.org/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Say_What?? am 10. Juni 2010, 15:25:07
Wäre das Schulsystem dem des zB koreanischen Schulsystems schon immer ebenbürtig, wäre der Grossteil der Poster nicht hier: Es würde höchst-wahrscheinlich kein Forum geben. Denn es gäbe kaum Armut und deswegen kaum Prostitution, abgesehen davon, daß die Preise in Südkorea für viele europ. Expats in Thailand unbezahlbar wären. 
Das jetzt mal wertungsfrei gesagt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 10. Juni 2010, 15:28:52
Vernünftige Privatschule je nach Alter bis 12.000 Euro im Jahr  :'(

Nur mal so als Hausnummer!!!

Von Thaiprivatschulen würde ich abraten, da lernen dann die  {+ {{ {:} {[ Lehrer von deiner Tochter, und du darfst auch noch dafür blechen {/ {/ {/

uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 10. Juni 2010, 15:33:35
.....abgesehen davon, daß die Preise in Südkorea für viele europ. Expats in Thailand unbezahlbar wären. 

Adäquate Bildung in Thailand ist auch für die meisten Expats, da schließe ich mich gern ein, unbezahlbar.
Das geht im sechsstelligen Bereich los.....für ein 1/2 Jahr.
Spitzenreiter in CNX ist Prem-Center, liegt irgendwo zwischen 400.000 -450.000 Bärte für das Halbjahr.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 10. Juni 2010, 15:44:31
Und genau deshalb geht es in zwei Jahren zurück nach jörmani, ich werde die 100.000 € meiner Tochter doch nicht für etwas ausgeben, was sie in D kostenlos plus Kindergeld bekommt, immerhin 2208 € davon kann sie dann zweimal im Jahr mit der Mama alleine nach Thailand, wärend der Papa Euretten verdienen muss.

uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 10. Juni 2010, 15:58:14
 ??? mache ich was falsch. 7 plus 7 gleich 13 
jetzt schlaegt es aber 13,, zuerst Isan Jamaha, jetzt auch noch Uli, zurueck nach Germany,   {[

die haben ja Budda sei dank, nur die Thailehrer gefragt, ob das in Deutschland auch so ist,   --C

Uli du uebertreibst ein wenig, 120000 euro privat, und in Thailand,  das geht auch in Buriram billiger, oder hast du einen Privatlehrer  }{
(Professor brotfresser)
naja , ist womoeglich doch besser, die Schulausbildung plus Kindergeld,
hier in Thailand bekommst du fuer dein Kind nen appel un en EI. {[
wuerde ich auch so machen,  ;}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: karl am 10. Juni 2010, 16:05:23
die Gebühren der Deutschen Schule in Bangkok
www.dssb.org
www.dssb.org/index.php?option=com_content&task=view&id=32&Itemid=17
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 10. Juni 2010, 17:39:52
Burianer das ist gar nicht übertrieben sondern noch untertrieben!!!

Ich müsste für meine Tochter ca. 7 Mio Bärte Schulgeld inkl.aller Gebüren in 12 Jahren bezahlen. Bei einem Durchschnittlichen Wechselkurs von ca. 45 sind das ca. 13.000 Euro   im Jahr!!!! Beim derzeitigen WK wären es sogar ca. 15.000 Euro im Jahr
Und auf eine Thaischule geht sie nur über meine Leiche!!!!

Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uwelong am 10. Juni 2010, 17:46:05
Da  kann man ja froh sein, erst als Rentner nach TH gegangen zu sein und die Kinder schon groß sind!

 ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 10. Juni 2010, 18:02:57
die Gebühren der Deutschen Schule in Bangkok
www.dssb.org
www.dssb.org/index.php?option=com_content&task=view&id=32&Itemid=17

Das ist die Schweizer Schule in Bangkok. Haben aber viele Kinder mit deutschen Wurzeln dort.

Die DsSB ist eine Schule schweizerischer Prägung für deutschsprachige Kinder mit einem ausgewogenen Angebot, angefangen von den Lernzwergen  (ab 18 Monaten) über Kindergarten  (ab 3 Jahren) bis zur Allgemeinen Hochschulreife (Schweizer Matura).

http://www.dssb.org/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1



Ist ein gesellschaftliches Problem ... Geld alleine loest es auch nicht.    

Gar keine Frage.
Trotzdem, Qualität in der Bildung kostet in Thailand einen Haufen Geld. Man hat als Farang gar keine Alternative, wenn einem die Ausbildung des eigenen Nachwuchses wichtig ist. Das Angebot an seriösen Schulen, selbst im teuersten Sektor,  ist extrem schmal.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 10. Juni 2010, 18:33:34
Apropos, im Vergleich zu den Schülern in Thüringen (D) schneiden die bei der DsSB ganz gut ab.

http://www.dssb.org/index.php?option=com_content&task=view&id=220&Itemid=63
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: changbier am 24. Juni 2010, 20:03:06
Schulbildung sollte man seinen Sproesslingen wirklich besser in D oder sonst einem vernuenftigen Land bieten. Es ist ja nicht nur die mangelnde Fachkenntnis die denen beigebracht wird. In erster Linie ist so ne Schule natuerlich (aehnlich wie bei der Hitlerjugend) der erste Schritt einer staatlich verordneten Hirnwaesche und Demutserziehung.
Da gibt es das allmorgendliche Singen des Koenigslieds und der Nationalhymne nach dem taeglichen EInschwoeren aller Schueler durch den Rektor (weiss auch nicht was der denen jeden Morgen per Lautsprecher Neues mitteilt).
Dann wird der Unterricht ohne jegliche Disziplin durchgefuerht. Hausaufgaben gibt es i.d.R. keine. Dann kommen diese ganz ganz wichtigen anderen Aktivitaeten dazu wie Liedchen ueben, Poster bauen etc etc..weil ja immer mal was zum Zelebrieren anfaellt..dazu werden dann Zehntausende Bath fast pro Woche rausgehauen ( Grossposter, Dekorationen etc)
In unserer provinz IST ES VERBOTEN, einen Schueler sitzenbleiben zu lassen....das sei nicht gut fuers Image...die muessen dann in den Ferien alles so lange nachernen bis es passt. Gut Gut..aber wer kontrolliert das?
Dann muss man natuerlich auch anerkennen, dass die Schueler und Lehrer unter Konditionen arbeiten, die allerguenstigstenfalls in Europa unter "hitzefrei" laufen wuerden. Bei Klassenstaerken von wie schon vorher gesagt 40 bis 50 Schuelern. Die i.d.R> ab Stufe 7 den Lehrern auf der Nase rumtanzen.
Es gibt keine vorgeschriebenen Scripts, keine einheitlichen Buecher und insofern ausser den nationalen tests auch keine Norm wer wann was in welcher Zeit gelernt haben muss und wie.

Die Lehrer haben ( wie es sich auch in D gehoeren sollte) einen regulaeren 8h Tag von 7:30 bis 16:30, arbeiten aber oft laenger oder sind frueher da um irgendwelche stupiden Rituale abzuhalten( wie das beschrieben "Schueler begruessen"
Dabei ist die Vorbildfunktion der Lehrer nicht gegeben..sie koennen waehrend des Unterrichts angerufen werden, die Lehrersimmer sehen oft aus wie Sau etc etc...Der Toyota hat das ja mal gut erklaert mit der Sauberkeit und Disziplin am Arbeitsplatz.

ich kenne 4 Englishlehrer. Eine EInzige ist in der Lage ein sehr gutes fliessendes und grammatikalisch gutes Englisch zu sprechen wenn sie sich konzentriert. Der Rest ist NICHT IN DER LAGE sich mit mir auch nur annehernd in ganzen Saetzen zu unterhalten und hat nach meiner Meinung KEINERLEI Grammatikkenntnisse
Natuerlich spielt die Scham auch ne grosse Rolle..so ne Lehrerin die sich nicht mit mir unterhalten kann, kann durchaus mit den Unterlagen in der Hand auch einen einigermassen vernuenftigen Unterricht machen. das ist ja eingeuebt.
Man darf auch nicht vergessen dass es ja auch nicht so ist, dass Jeder, der in D sein Abitur hat und Englisch gelernt hat das auch frei reden kann....das kann dort ja auch fast keiner der nicht mit englishsprachigen Verwandten aufwaechst oder oft ins Ausland faert.

Mathe etc kann ich nicht beurteilen, die Tests sind jedenfalls nicht ganz einfach, allerdings alle Multiple choice...naja....
Erdkunde...finde ich jetzt nicht unbedingt dass da Thais viel duemmer sind als Eropaeer...ist nicht so schlimm wie z.B. Philippinen
Dort fragt emich mal ne Kleine in ner Disco wo ich denn lebe? In Cambodia...where is that? It's a river in Palawan....Ahhhh...ok....

Ich stimme da nicht zu, dass Bildung, Dummheit und prostitution korrelieren....du findest in jedem Land Maedels, die es einfach gemuetlich finden, sich fuer Bares bespringen zu lassen..in Thailand, in Korea und in D..und ueberall sind die Preise ungefaehr gleich: Short time ein bis 2 Tagesloehen eines Schlechtverdieners..Long Time ein Wochenlohn...Thailand ist da teurer, D und Korea sind da billiger...trotz hoeherer Bildungsquote des weiblichen Geschlechts

Und es stimmt nicht dass die Thai Lehrer so arm sind und fuer 7 bis 9000 Bath heimgehen muessen..das sind die Anfaenger. Ein guter Thailehrer um die 40 bis 55 der sich auch angestrengt hat ( oder die richtigen Leute kannte) ist im C7 oder C8 Tarif und geht mit zwischen 30 bis 60T Bath netto heim..kenn ich mindestens 5 Stueck...man kann sagen ca 20% aller Thailehrer.
Dagegen ist das Farangteachergehalt fuer nen Freiberufler OHNE grosszuegige Pension und OHNE Komplett Krankenversicherung fuer spouse, children und parents und OHNE Lohnfortzahlung im Krankheitsfall geradezu laecherlich mit 35000THB im Monat. Und das in den meisten Faellen auch noch illegal, da die Agenturen gerne das Businessvisum sparen ( muss man dafuer nicht auch mindestens 50T THB Verdienst nachweisen?)

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: schoopthai am 24. Juni 2010, 20:29:27
@changbeer,

verstehe ja dein statement, aber eines nicht:

Dagegen ist das Farangteachergehalt fuer nen Freiberufler OHNE grosszuegige Pension und OHNE Komplett Krankenversicherung fuer spouse, children und parents und OHNE Lohnfortzahlung im Krankheitsfall geradezu laecherlich mit 35000THB im Monat. Und das in den meisten Faellen auch noch illegal, da die Agenturen gerne das Businessvisum sparen ( muss man dafuer nicht auch mindestens 50T THB Verdienst nachweisen?)

Also nochmals, verstehe diese Funktion immer noch nicht  >:(

Ich arbeite auch in Thailand und habe mein Workpermit. Also minimum Baht 50,000.- Brutto / monat.
Wie kommst du darauf, das ein Farang mit Baht 35,000.- ohne gesetzlich vorgeschriebenem Einkommen und Abfuehrung sozialer Leistungen hier offiziell arbeiten kann?
Und wieso ist das in den meisten Faellen illegal??? --C --C Meiner Meinung nach ist das in 100% der Faelle illegal. >:(
Also, wie gesagt, wie ist das mit den Baht 35,000.- ?? --C oder sind das etwa Teacher von den Phillipines, die auf  ein geringeres Einkommen veranlagt werden???
Falls dem so sein sollte, haettest du das in Deinem Beitrag erwaehnen sollen, um von Beginn an Klarheit schaffen zu wollen.

Also bis dann
Michael
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 24. Juni 2010, 20:50:39
Ich kenne zwei Lehrer (England) die an internat. Schulen in CNX unterrichten, bei denen ist es so wie von @changbier beschrieben ca. 30000,- Baht Gehalt, einjährige Arbeitsverträge, weder Workpermit noch Businessvisa. Die machen alle 3 Monate ihren Visarun nach Mae Sai.
Entweder gibt es da Sonderregelungen, oder die Schulen haben gute Deals mit der Immigration. ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: schoopthai am 24. Juni 2010, 21:04:27
@dart,

also, wenn die 8 Stunden am Tag in der Schule stehen und unterrichten, dann arbeiten die meiner Meinung nach. Genau so wie ich auch arbeite, aber kein Lehrer bin.
Bei mir ist gefordert mindestens Baht 50,000.- monatliches Einkommen was noch versteuert werden muss, als normaler Farang from Europe. Was ich auch locker erfuelle.,
Wie gesagt das ist das vorgeschriebene monatliche Mindesteinkommen  :D
Also wenn Deine Lehrer mit Baht 30,000.- und ohne Workpermit und dann noch an einer Internationalen Schule arbeiten, ja, was dann ???
Wie soll denn auf dieser basis irgendwas in diesem F. ... C.  . funktionieren.

Ist jedenfalls meine gefestigte Meinung  {;

Bis dann
Michael
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 24. Juni 2010, 21:11:12
Michael, du kennst doch das Sprichwort "Money talks" ;D
Es past zwar nicht direkt zum Thema, aber schau dir die Mengen an burmesischen Gastarbeitern auf dem Bau, großen Restaurants etc an, du glaubst doch nicht das die alle ein Workpermit haben. C--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: schoopthai am 24. Juni 2010, 21:25:34
@dart,

klar, money talks.
Ich habe von 2006 - 2008 fuer ein Firma in Samut Sakhorn gearbeitet.
Dort hatten wir ca 60 Burmesen als Arbeiter.
Alle hatten ein Worpermit. War nicht einfach. Erstmal Gesundheitscheck. Pro Person Baht 1,200.-/person
Dann Worpermit approx Baht 2,500.- / person
Hat die Firma alles bezahlt und hat auch keine Nachforderungen an die Burmesen bzgl. Bezahlung angemeldet.
Wir hatten damals in der Firma eine einzige Person, Thai,  beschaeaftigt, die nur fuer die Workpermits der Bermesen zustaendig war.
Allerdings hatten wir nur exportiert und jede 6 Monate eine Kontrolle von unseren supplieren gehabt bezueglich Kinderarbeit und
illegal Beschaeftigter.
Manchmal moechte ich ein Buch darueber schreiben.

Bis dann

Michael


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. Juni 2010, 19:47:24
Ich war gerade mal auf der Seite der Thai-Embassy (London)
Es gibt spezielle Teacher Visa für die UK, ich vermute die Jungs die ich hier in Chiang Mai kenne, haben ein Voluntär Visa, das gibt es auch als Multiple Entry.
Evt. treffe ich einen von den Jungs am Sonntag zum WM-Achtelfinale, dann frag ich nochmal nach.
http://www.thaiembassyuk.org.uk/newversion/visa/visa_teacher.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 25. Juni 2010, 20:26:36
@dart

Zitat
Es gibt spezielle Teacher Visa für die UK, ich vermute die Jungs die ich hier in Chiang Mai kenne, haben ein Voluntär Visa, das gibt es auch als Multiple Entry.

So ein Visa gibt es nicht ... wenn die auf Multiple Entry hier sind, dann ist das irgendein aus UK geholtes Non Immigrant Visa ED, B oder auch O und die Jungs muessen zum Visarun alle 90 Tage.

Eine Workpermit + Non Im B Jahresvisa gibt es nur wenn zzgl. ein TEFL Zertifikat ( Teaching English as a Foreign Language )  + Studienabschluss min. Bachelor da ist.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. Juni 2010, 20:34:24
So ein Visa gibt es nicht ... wenn die auf Multiple Entry hier sind, dann ist das irgendein aus UK geholtes Non Immigrant Visa ED, B oder auch O und die Jungs muessen zum Visarun alle 90 Tage.
 
Tom, ich habe nichts anderes behauptet, die Jungs machen alle ihren Visarun nach Mae Sai. ;)

Zitat.
2. On Voluntary Basis

The applicant must apply for a non-immigrant visa, type “O”. at the Embassy. The applicant is required to submit an official recommendation letter from the organization in Thailand to the Embassy. Information on the term of voluntary work of the applicant in Thailand have to be provided for the Embassy’s consideration. If the applicant has appropriate qualification, the Embassy will issue a non-immigrant visa, type “O”, single entry with three month validity to the applicant within two working days. With this kind of visa, the applicant will be permitted to stay in Thailand not more than 90 days. In case the applicant wishes to extend the duration of stay in Thailand, the applicant is required to apply with the Immigration Bureau in Thailand by enclosing an official introduction letter of the Organization in Thailand.

Fees :

VISA FEE £45.00 for Single Entry
VISA FEE £100.00 for Multiple Entries


Ist immer noch der gleiche Link mit der gleichen Headline "Visa for English Teacher"
http://www.thaiembassyuk.org.uk/newversion/visa/visa_teacher.html

ps. Die fliegen in den Sommerferien nach Hause, Familienbesuch und vermutlich Erneuerung des Visa
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 25. Juni 2010, 20:39:36
Rennt aber eigentlich unter illegal, weil die Jungs dann doch arbeiten ... und dafuer auch Geld bekommen  {--

In der gaengigen Praxis interessiert das aber keinen Beamten ... die Thais sind froh das sie einen haben fuer die paar Kroeten, auch wenn es nur ein "Prestige Inselaffe" ist, der vorher in einer britischen Konservenfabrik am Fliesband stand.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. Juni 2010, 20:43:21
Ich denk mal die Thais haben da ein Hintertürchen geöffnet, um "halblegal" ein Minimum an qualifiziertem Englischunterricht zu gewährleisten. ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Johann43 am 25. Juni 2010, 21:40:45
Rennt aber eigentlich unter illegal, weil die Jungs dann doch arbeiten ... und dafuer auch Geld bekommen  {--

In der gaengigen Praxis interessiert das aber keinen Beamten ... die Thais sind froh das sie einen haben fuer die paar Kroeten, auch wenn es nur ein "Prestige Inselaffe" ist, der vorher in einer britischen Konservenfabrik am Fliesband stand.

Tom,

ist hier in Khon Kaen ebenso, schon seit vielen Jahren. Khon Kaen viele Schulen = viele englisch sprechende Lehrer. Doch nach der Qualität darfst Du meist nicht fragen, die verstehen sich manchmal selbst nicht wegen dem Slang {[

Gruß

Johann
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. Juni 2010, 21:56:13
Wenn Deutsch Weltsprache geworden wär, würde es ähnliche Regelungen und Qualitätslehrer mit lustigen Dialekten aus D-A-CH geben. }{ ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 26. Juni 2010, 08:50:12
Gestern eine Tüte mit Thai Weingummi gesehen.

Auf der Zutaten Liste stand dann folgendes. 40 % Zucker, 40 % Glucose, 9 % Bla, bla, 9 % Bla, bla, bla, 15 % Bla, und 15 % bla, bla, macht genau wieviel % ?
Schade das ich kein Foto gemacht habe.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Blackmicha am 26. Juni 2010, 10:57:04
wie schmeckt
Zitat
9 % Bla, bla, bla,

 ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Liscom am 26. Juni 2010, 12:14:52
@blackmicha: soll aehnlich schmecken wie 15 % bla bla


und die gespraeche ueber work-permit in thailand sind immer wieder lustig.

Auf der einen Seite - der Farang - der alle Regelungen kennt und davon ausgeht, dass sich die Immigration auch wirklich um deren Einhaltung kuemmert!

Habe in der Firma 4 Auslaender - mit Work Permit  - denke mir aber immer wieder, alles fuer die Katz! Die ganzen Muehen und Kosten fuer Beantragung, Verlaengerung etc.
koennte man sich auch sparen und evtl. alle paar Jahre mal eine Strafe bezahlen + Teegeld, so waere die Sache auch erledigt und die Angestellten einfch mit B Visum alle 3 Monate zur Grenze schicken.

Seit Jahren ( besser noch NIE! )hat sich jemand um dieses blaue Stueck Papier gekuemmert.
Mein Gefuehl, so lange es genuegend Farangs gibt, die eine Work Permit beantragen und dazu diverse Agenturen nutzen, die auch gerne mal etwas Teegeld bei der Immigration lassen, sehen die Beamten da keinen Grund, Ihren *Hintern* aus dem Sessel zu heben, das Teegeld kommt auch so...wenn sie dann doch mal vom Chef in Bangkok in den *Hintern* getreten werden, melden sie ihre Kontrollen ganz freundlich an, man will schliesslich nicht zu viel Arbeit haben. Gefaehrlich wird es nur, wenn man Neider besonders unter den Thais hat...ihr kennt das Spiel, deshalb mache ich mir wohl noch die Muehe alle 12 Monate fuer so eine Work Permit.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 26. Juni 2010, 13:27:20
40 % Zucker, 40 % Glucose, 9 % Bla, bla, 9 % Bla, bla, bla, 15 % Bla, und 15 % bla, bla, macht genau wieviel % ?

Normalerweise steht da 40 % Zucker, davon bestehen die gesamten  40 % aus Glucose. Das ganze noch mal bei den undefinierten 9 % und schon geht die Rechnung mit 99 % halbwegs auf  ;}  Also beim nächsten Mal etwas genauer hinschauen  :o und nicht nur "Bla bla bla"  {{ {--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 26. Juni 2010, 13:45:18
Da Stand wirklich 40 % Zucker und darunter dann noch 40 % Glucose. An die Namen der restlichen Bestandteile kann ich mich nicht mehr erinnern, aber es ware zusammen 128 % und das ist doch der Punkt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: changbier am 30. Juni 2010, 01:47:57
schoopthai:
das ist eben so...zwar ne dumme aber wahre Antwort
Hast natuerlich Recht, dass die eigentlich 50TBath brauchen muessten und davon gehen dann ja bekanntlich noch 5000THb an Steuern ab, aber offensichtlich nimmt es der Thailaendische Staat nicht so genau, wenn er selber der Zahler ist.
Also normal laeft das so dass der Staat bei einer der grossen zwischengeschalteten Firmen die Lehrer least und insofern offiziell nicht als Arbeitgeber auftaucht. Es muss aber offensichtlich so sein, dass es da ein Stilhalteabkommen gibt wohl um die Kosten zu reduzieren. Ich kenne sowohl europaeische / amerikanische Lehrer die tatsaechlich ein Work permit haben und nur 35THB verdienen was wie du sagst eben nicht moeglich sein duerfte und andererseits auch Lehrer, die zwar offiziell bei den Leihfirmen angestellt sind, aber KEIN Workpermit haben und quasi illegal dann in Staatsbetrieben (=Schulen) arbeiten. Nicht weil die das so wollen, sondern weil der Arbeitgeber die Kosten wohl spart und es "mai pen rai" ist.

Die Kernaussage aber war eigentlich, dass Thai Lehrer nicht schlecht verdienen wenn sie mal ein paar Jahre dabei sind und etwas gebracht haben, nicht 9000Bath sondern teilweise 40, 50 oder 60tausend im Monat verdienen und man von solchen Leuten, die schon als gut stituiert bezeichnet werden koennen ( kannst mit 1500Euro schon gut leben) auch verlangen kann, dass die ihren eigenen Stoff beherrschen sollten..oder zumindest ausreichend beherrschen sollten.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: xsarre am 30. Juni 2010, 07:48:52
@changbier

Ich weiß nicht wo du solche Zahlen herbekommst,was Gehälter von Lehren angeht?. Meine Schwiegerleute sind beide Grundschullehrer und der Mann steht kurz vor der Pensionierung, Gehalt der Frau netto 23800 Baht (26 Dienstjahre ) , Gehalt des Mannes netto ,nach 35 Dienstjahren 27600 Baht.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: changbier am 01. Juli 2010, 01:21:42
xsarre:
hab die genau da her wo du die auch herhast. Abgesichert und fundiert. Und ausserdem...was soll denn da nicht stimmern? Verbeamtete Lehrer sind wie in den meisten anderen Laendern auch wegen des Akademikerstatus eben so bezahlt wie ein Ingenieur etc mit 1-3 Jahren Berufserfahrung. Kann man so ueber den Daumen sagen
Lehrer in Thailand werden i.d.R. mit der Besoldungsgrupper C3 eingestellt ( so um die 8000 bis 9000THB wenn die i.d.R. 22 oder 23 sind) und gehen dann zumeist ihren Weg bis zur Pension bis zur Gehaltsgruppe C7 (30+ tausend Bath) hinzu kommen dann noch Zuschlaege fuer Spezialisten wie etwa Lehrer die in ihren Faechern bei den Tests gut abschneiden, DaSeminare erfolgreich beendet haben etc.Das sind dann nochmal so 3000 bis 5000 Bath extra.

Lehrer die etwas mehr erreichen wollen und entsprechende Empfehlungen haben koennen sich durch das Anfertigen sogenannter Innovations, einer Art Diplom- oder Doktorarbeit die ueber einen Zeitraum von i.d.R. 2 Jahren anzufertigen ist und deren Ergebnisse dann von einem Komitee bewertet werden in die hoeheren Besoldungsklassen heben. Diese sind dann C8 und C9 . Dann werden die sogar im Sitzen eingeaeschert etc..WOW C9 haben angeblich so um die 15% aller Lehrer und endet incl Zulagen etc so um die 50-60.000 C9 ist rar, so um die 5% und endet im Generalsbereich um die 75TTHB
Dies ist die FACHEBENE und hat mit den Funktionen im Schulsystem ( Head of Admin, Director etc) NICHTS zu tun. Es kann also sein, das der Schuldirektor C6 oder C7 ist und seine Englischlehrerin C8
Die FUEHRUNGSEBENE allerdings hat auch wiederrum ihre eigenen Boni, i.d.R. um die 5000Bath ( damit der Schuldirektor eben etwas mehr verdient als seine Kollegin im Normalunterricht)
Schuldirektoren befassen sich aber selber i.d.R. nicht mit dem Unterricht wie in Deutschland, wo ein Direktor auch teilweise unterrichtet. Sie sind reine Manager, wobei ich mich schon frage was die denn managen ausser der morgendlichen Ansprache, dem Verbrennen des Budgets in Form von Pattaya etc Seminaren usw...

Grundschullehrer verdienen ( warum weiss ich nicht ) in fast allen Laendern dieser Erde weniger als Lehrer an weiterfuehrenden Schulen.
Fuer Lehrer die also sich jetzt nicht andauernd um ne Befoerderung gekuemmert haben, verdienen die von dir aufgefuehrten beiden dann ja also ganz normal und gut. Ich schaetze mal Ende C6 oder oberes C7..das kaeme genau hin und die waeren dann auch gut bedient.
Und mit zusammen 50.000Bath gehoeren die dann ja auch zur oberen Mittelschicht, koennen sich quasi fast alles leisten.
Ich kenne hier Lehrerehepaare um die 50, die in Europa Urlaub machen, das Haus cash bezahlt haben etc...

Die Monate, in denen Ehefrau und meine Wenigkeit  hier mal 50.000 Bath im Monat brauchten incl allem wie Miete, Internet, Auto, Versicherungen, Ausehen etc ..die muss ich suchen....rede allerdings von nem ganz normalen Leben. Pattaya Weekend mit Koerperpflege  da nicht reingerechnet, ohne aber schon...

Wenn du dann noch siehst dass jeder Lehrer nach 25 Jahren Berufsausuebung mit etwas weniger als der Normalbesoldung ( 75%? 80%?) offiziell in Fruehpension gehen kann ( bei vielen ist das Ende 40), meist wenn sie wollen noch mietfrei im Teacher Shelter wohnen koennen, Eltern, Ehepartner und Kinder kostenlos gut krankenversichert sind, die Kredite fuer Hauskauf, Auto, Sanuk etc nur so aus dem Teacher Fund, der eigenen Sparkasse fuer scheinbare 7%  sprudeln ( weshalb sehr viele trotz des guten EInkommens teilweise hoch verschuldet sind wie Bullen und Krankenschwestern auch)..dann sind das schon sehr sehr priveligierte Leute.

Dagegen ist der Expat auf freelance basis ohne Pension, Unfall- und andere Versicherungen mit seinen 30 bis 35 geradezu ein armer Schlucker. Auch gegenueber 25jaerigen Thai Ingeniueren etc...

Nur weil man meist was Thais angeht nur Serviererinnen, Hotelpersonal, Bedienungen und Hilfsarbeiter kennt, kann man doch deren geringe EInkommen von 5000 bis 8000 Bath nicht mit der grossen Anzahl der normal und besser verdienenden Thais vergleichen.
Und Lehrer verdienen bei weitem nicht so viel wie ein Sales Manager, EDV Fritze oder Ingenieur...
Ich moecht trotzdem den Lehrerjob nie machen...bei Temperaturen die in D hitzefrei sind vor nem Haufen wilder Teens unterrichten, die bestimmt so chaotisch sein koennen wie deutsche Kids. Hinzu kommt noch, dass die neben den eigentlich sehr geringen Lehrstunden <30 pro Woche immer total rumimprovisieren weil die GANZE Administration bei denen oft haengenbleibt und natuerlich jede Menge Sonderaktionen betreut werden muessen.

Vor 2 Wchen wurde ne Schule hier die ich sehr gut kenne mit neuen Thai Englishlehrern aufgestockt. Zur Einstellung mussten die einen Test machen. Dieser umfasste allerdings administrative Geschichten wie Lehrergesetz, wie hat sich ein lehrer anzuziehen etc...Englishkenntnisse wurden nicht abgefragt ( die haben das ja studiert...)  Als ich dann er einen Maus, ner zarten 23jaehrigen Tach sagen wollte, bekam die nur ein gequaltes, aber zugegeben sehr heisses Laecheln heraus und das uebliche "me speak English little"
ist aber noch jung und das wird schon noch...

alles klar?

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: xsarre am 01. Juli 2010, 11:23:25
@changbier
""
Sehr aufschluß deine Ausführung,danke!   In die Schule wo meine Tochter geht habe ich natürlich verschiedene Le(e)hrkräfte damit konfrontiert und als Antwort ein D0 NOT WORRY erhalten  :-)







früher flog ich immer in den Zirkus, heute,heute lebe ich mit und in dem Zirkus :-) ;D :-* :'(
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 01. Juli 2010, 12:36:42
40 % Zucker, 40 % Glucose, 9 % Bla, bla, 9 % Bla, bla, bla, 15 % Bla, und 15 % bla, bla, macht genau wieviel % ?
DAS IST RICHTIG; DIE TÜTE IST GRÖSSER ; KLAR [-]

Das versteht doch jeder Thai sofort !!!
da reichen selbst 3 jahre Grundschule um das zu verstehen

nur doofe farangs die 10 jahre In D zu schule waren, verstehn es nicht weil die das nicht gelehrnt habe.... :'(

p.s.:  und in die kleine Tüte ist 25 % Zucker, 15 % Glucose, 5 % Bla, bla, 15 % Bla, bla, bla, 5 % Bla, und 5 % bla, bla, macht genau wieviel % ?  RICHTIG kleine Tüte sonst geht es nicht
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: changbier am 15. Juli 2010, 18:25:16
Schoopthai: musst dich damitabfinden, dass das eben so ist mit Work Permit und Immigration, Police etc...diese Sachen sind nur erfunden, um dieses NOTWENDIGE KREBSGESCHWUER zu bekaempfen, damit es nicht zu sehr waechst. Wenn ein Work Permit dann wegen solcher Krebsvermeidungsgesetze  fuer den eigenen Gebrauch notwendig ist ( = auslaendische Lehrer, die die Thais in English flottmachen sollen), dann sieht man das nicht so eng....DIE SIND SO!!
Ausserdem hat man nen schoenen Hebelarm um diese Jungs und Maedels dann bei Nichtgefallen sofort rauszukicken...
Oft ist es so, dass die grossen Teacher Hiring organizations wie ECCP ..wenn man genau hinschaut einem vom AMAT gehoeren, also irgendein Fuzzy der reichen und einflussreichen Oberschicht....und man kann denen doch nicht das Geschaeft versauen.
Aber so lange etliche Farangs ja meinen, dass das ja so toll ist, fuer ein kleines Freelancergehalt ( ein richtiges Gehalt mit Pensionsanspruch etc. waer schon was anderes) einen 10h Tag zu machen, meist ohne Aircon mit nem Haufen zwischen Durchgekanlltheit und Lethargie hin und herpendelnden Jugendlichen zu verbringen...man goennt sich ja sonst nichts....

Aber es ging ja um die Lehrerqualitaet....ob die so schlecht ist wie behauptet ( sieht wohl so aus) und woran das liegt und was man da machen kann wenn man Kinder hat und ein normales EInkommen hat und sich insofern keine tolle Privatschule leisten kann oder auch leisten will.

Gibt also 4 Seiten:
1. die Lehrer
2. die Schueler
3. Das Schulsystem, der Beamtenstaat
4. das Elternhaus und die Peergroup die den Haupteinfluss auf die Kids ab ca. dem 10 Lebensjahr nimmt...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 28. Juli 2010, 21:31:13
Hier mal das krasse Gegenteil aus den USA....Kündigung von schlechten Lehrern, oder auch Bonus für effektive Lehrkräfte.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/0,1518,708696,00.html
Was haltet ihr davon?
p.s. Sorry, das es nicht direkten Bezug zu Thailand hat, wenn es nicht passt bitte löschen. :)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 28. Juli 2010, 21:58:22
Finde ich persoenlich gut ... wer einen guten Job macht soll auch mehr bekommen, egal welchen Job.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ma Prao am 29. Juli 2010, 02:08:06
Finde ich persoenlich gut ... wer einen guten Job macht soll auch mehr bekommen, egal welchen Job.
 

Ganz meine Meinung.
Wird sich wohl eher positiv auf die Motivation der Mitarbeiter auswirken.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Fluso am 29. Juli 2010, 15:27:39
Wie würde sich wohl „Impact“ in Thailand auswirken?
Vielleicht würde man plötzlich einigen Farangs eine  Erwerbstätigkeit als Lehrer gestatten, da zuwenig „effektive“ Lehrer  vorhanden wären. }}

Bei uns in der Schweiz sehe ich das Problem weniger bei den Lehrern, sondern ganz allgemein bei den Eltern, welche keine Zeit mehr für die Erziehung ihrer Kinder haben. :(

Der Job als Lehrer ist nicht zu beneiden, wenn man den Schülern zuerst die einfachsten Anstandsregeln beibringen muss. {:}

Gruss Fluso
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Samuijumbo am 29. Juli 2010, 19:36:09
Die Ehefrau ist hier gefragt!  :-*  :-*  :-*
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 12. September 2010, 19:07:14
Erzieherische Massnahme  ;D

http://www.youtube.com/watch?v=zd0qWTH3swM
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: farang am 12. September 2010, 21:15:00
Ist aber eine rabiate Frau,warum nicht immer so. }} }}
und fördert die Wirtschaft. [-]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: siamfan am 22. September 2010, 13:58:30
Am 1.September startet der Sender Teacher TV in Thailand.
http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255308290017 (http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255308290017)
siehe auch hier:http://www.thaiteachers.tv/ (http://www.thaiteachers.tv/)
Hier mal zwei Beispiele in Englisch:
http://www.thaiteachers.tv/vdo2.php?id=89
http://www.thaiteachers.tv/vdo2.php?id=207
Da laeuft 16 Stunden Programm (aber auch Wiederholungen). Ich finde das sieht vielversprechend aus.

Die derzeitige Regierung hat sich ja gerade die Verbesserung der Schulausbildung auf die Fahnen geschrieben.
Schulbildung, Lehrmittel sowie die Schulspeisungen an staatlichen Schulen ist jetzt kostenlos, private Schulen bekommen diesen Anteil ebenfalls erstattet.
Aktuell wurden die Gehaelter der Lehrer angehoeben.http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255309210022 (http://thainews.prd.go.th/en/news.php?id=255309210022)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: changbier am 02. Oktober 2010, 14:45:27
Eltern, Schueler, Lehrer....
Die Sache ist natuerlich, dass bei den Lehrern in Thailand das Beamtensystem total vorherrscht. Es gibt zwar auch leistungsorientierte Zusatzverguetungen, wenn daber einer, der einfach Dienst nach Vorschrift macht und seine jaehrlichen Mindesterhoehungen bekommt dann irgendwann mit 40 seine guten 25 bis 35tausend Bath fuer die gleiche Arbeit die er/sie vor 25 Jahren schon machte, dann ist das schon krass. und dann eben mit Ende 40 auch noch legal in vorgezogene Pension gehen....  da kann ja auch nichts bei rauskommen.
Wenn man sich vorstellt dass ca 110% aller Lehrer an ner Schule so viel verdienen wie der stellvertretende Polizeichef einer mittleren Kreisstadt...

Meine Frau hat erst vor Kurzem 2 eue Englishlehrer bekommen. Frisch von der Uni mit ungefaelschtem Zertifikat. Und motiviert sind die...und den Einstellungstest bei der Behoerde haben die auch gemeistert ( der beinhaltet aber hauptsaechlich Fragen zu den verschiednen Abzeichen, Rangkings, Gesetzen etc)...da ist nur ein winzig kleines Problem....beide koennen keinen einzigen englishen Sazt sagen...ohne ....und auf die Frage wie man das Futur bildet, das einfache Futur...kommt dann nur " Me no know". Was macht man mit solchen Leuten, die sich ja noch nicht mal selber darueber im Klaren sind, dass sie nichts koennen? Es denen klipp und klar sagen? dann brechen die zusammen und nehmen sich ggf. das Leben..also nebenher versuchen die auf Vordermann zu bekommen, denn da muss ja was da ein an Wissen....
so wird dann so ein Lehrerjob schnell zu nem 10h Tagesjob...nur am wenigsten davon wird den Schuelern was beigebracht.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: changbier am 02. Oktober 2010, 14:50:19
....ach ja....
wenn sich EInige wundern, dass da die letsten beiden Wochen viel action in Schulen war, ganze Bushorden auf Seminare gefahren sind, ganze Jumboabteile nach Europa fuer Dienstreisen gebucht wurden um Schulen in D, A CH  in ner Woche anzuschauen ( hier alleine 70 Personen)  {+ und massenweise Busse mit Schulklassen unterwegs sind nach Ayutthaya, Sokothai, Kao Yai und Open Zoo {:}....
das Fiskaljahr ist zu Ende gegangen und was an Geld noch da ist wurde schnell noch verbraten.....sonst gibts ja im naechsten Jahr weniger Kohle C--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2010, 23:51:47
Klar doch, wir hatten auch "Besuch", die wollen auch nächstes Jahr um diese Zeit wieder auf die "Wiesn"  [-] weils so schön war  {{
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 04. Dezember 2010, 15:54:55
Thailand gab im letzten Jahr 4,2% des erwirtschafteten Bruttoinlandsprodukts für Bildung aus – Platz 35.
Singapur gab nur 3,1% des BIP für Bildung aus, das Land landete beim Bildungsstand aber auf Rang 13. Warum das so ist, soll nun vom Bildungsrat analysiert werden.
http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/bildung-thailand-auf-platz-47/back/2/ (http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/bildung-thailand-auf-platz-47/back/2/)


Was muss da groß analysiert werden, das kann ich ohne Taschenrechner analysieren!!!

Hier die Analyse:

Je Einwohner gibt Singapur 1.177 US Dollar im Jahr für Bildung aus, Thailand dagegen nur 165 US Dollar. Singapur gibt also Rund sieben mal mehr pro Kopf für Bildung aus!!

Sicherlich ist Bildung in Singapur teurer als in Thailand, wenn man sich die Geburtenrate allerdigs anschaut Thailand 16 Singapur 9 dann gibt Singapur fast 14 mal mehr für Bildung aus. Wenn man das ganze noch Kaufkaftbereinigt sieht und die Geburtenrate ebenfalls berücksichtigt, dann gibt Singapur immer noch 8,2 mal mehr pro Kopf aus als Thailand!!

Die Zahlen habe ich aus pro Kopf BIP 2009 Quelle BIP (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt_pro_Kopf)

Die sollten mal den Bildugsrat wieder zur Schule schicken, oder einfacher gesagt, wie verblödet dürfen die Mächtigen in diesem Land eigentlich sein??

Gruß uli
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uwe49 am 04. Dezember 2010, 16:16:34
  .zum gleichen Schluss bin ich auch gekommen !!!  ??? --C

Die sind so....! :]

Oben (Regierung) sind die Maechtigen.....unten  (Volk) sind die Ohnmaechtigen... :'(

Zeit.....diesen Umstand umzukehren }}

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 04. Dezember 2010, 17:09:24
Sollen die Leute denn ueberhaupt gebildet werden ?   :-X
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: MIR am 04. Dezember 2010, 17:50:18
@malakor

Die Antwort ist n... :-X

Bei uns im Dorf kriegen Sie alle grosse Augen wenn, meine Frau ueber dem Computer mit mir telefoniert.

Internet was ist das? Kennen vielleicht ein paar von den jungen, aber auch nicht alle. :'(
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 05. Dezember 2010, 06:25:53
Zitat
Internet was ist das? Kennen vielleicht ein paar von den jungen, aber auch nicht alle.
  Mir

aber uebers Handy koennen die telefonieren,  :]
wenn ich so die jungen beobachte, die haben immer das Handy am Ohr, frage mich ernsthaft, was die da den ganzen Tag reden ,
bzw das kostet ja auch einiges , :-X
oder ist das nur Atrappe   :]
die Thais werden doch gebildet, oder ?? die gehen doch von 8 uhr morgens bis 4 uhr nachmittags in die Schule ??was machen die den da ...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: WaltiTH am 05. Dezember 2010, 07:35:56
@Burianer
von morgens bis nachmittags in die Schule gehen heisst noch lange nichts
wichtig ist was der Lehrer vermittelt bzw ob man auch gewillt ist etwas zu lernen
und von einem Land wo man als erstes lernt morgens und abends stramm zu stehen sollte man bildungsmaessig auch nicht so viel erwarten
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 05. Dezember 2010, 09:29:10
Wir hatten ja das Thema vor ein paar Monaten, dass die meisten Lehrer bei ihren eigenen Pruefungen durchfallen. Teure Privatschulen haben kompetente Lehrer, aber das kostet.

In der Uni hab ich u.a. hier jahrelang Erstsemester genervt  :] Und obwohl der Laden teuer war, ist es oft praktisch unmoeglich fuer Qualitaet zu sorgen, denn da der Laden teuer ist, tummelt sich allerhand Hiso Soehnchen und Toechterleins herum. Die sind auch trotz Vorbildung in einem ebenso teurem, internationalem Privatgymnasium nicht immer die hellsten, oder sagen wirs mal so rum "stinkfaul" sind. Solange man die durchschleifen muss ist es grundsaetzlich schwierig, irgendwas anspruchsvolles zu tun ...

Was zumindest an den Unis hier sehr verbreitet ist, auf Anwesenheit gibt es Punkte - welche zur Note zaehlen  --C  ( so zwischen 5 und 50% je nach Dozent ). Das zieht natuerlich hauptsaechlich die Nasenbohrer an, denn die fleissigen kommen ja so und so  ;)
Auf Hausaufgaben ( die ohnehin kopiert werden ) gibt es ebenfalls Punkte ( so etwa im Schnitt der Anwesenheit ). Auf Pruefungen selbst ( von denen es ohnehin 2 pro Semester gibt ) entfallen dann nur noch Bruchteile die man erreichen muss um durchzukommen ...

 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: MIR am 05. Dezember 2010, 10:04:11
Es ist ganz einfach die Lehrer brauchen eine bessere Ausbildung.

Wie tom_bkk sagt weg mit dem Punkte system an den Unis, nur Pruefungen zaehlen.
Anweisenheit hin oder her, wen interessiert wenn man 60% anwesend ist und die Pruefung schafft.

Es gibt welche die Faul sind, aber wenn es um die Pruefung geht, dann schaffen Sie die, weil wenn es drauf ankommt Sie doch was tun.

Wer faul ist und bleibt wird nichts lernen.

Ich sehe es an unseren Neffen der will lernen, aber was gelehrt wird in unserer Dorfschule ist  :-X.(er naechstes Jahr fertig mit der Dorfschule, und Wissenstand gleich  :'(:-X)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uli am 05. Dezember 2010, 10:45:53
Dass das Bidungssystem hier unter aller Sau ist, ist in anderen Freds schon durchgekaut. Mir ging es hier aber darum, wie BESCHEUERT eigentlich die Machthaber in diesem Land sind, speziell der Kultusminister.
Dieser {+ braucht eine Rat um zu Analysieren, was jeder, der nicht ganz doof in der Birne ist mit einem Blatt Papier und einem Stift kann.



uli

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: MIR am 05. Dezember 2010, 10:57:31
Uli er braucht keinen Rat, er braucht Steuerg..... :-X
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: ou1 am 05. Dezember 2010, 10:59:53
Wie schlecht die Bildung in Thailand ist, haben wir gerade glaubhaft von @tom_bkk erfahren.

Wie hirnlos derartige Statistiken allerdings sind, mag man daran erkennen, dass die Qualität der Bildung u.a. statistisch abhängig gemacht wird
-   vom Schüler pro Lehrer Verhältnis
-   von der Beziehung/Verhältnis zwischen BSP und Bildungsaufwand.

Die von Tom geschilderten Missstände der Benotungen in Thai Unis lassen sich ja gerade nicht in statistische Zahlen für Qualität umwandeln, ja sie desorientieren nahezu, wenn man dann die manipulierten Ergebnisse sieht.

Ich wurde vor 11 Jahren in Behai/Südchina am Golf von Tongking von einem 17-jährigen zur Englischstunde am folgenden Tag um 17:00 Uhr eingeladen. Der Klassenraum war gefüllt mit 56 SchülerInnen, unter den Fenstern befanden sich große Luftlöcher .. etc.
Aber wir konnten uns über 2 Stunden in Englisch unterhalten, wobei (improvisiert) Fragen zu Familie und Einkommen, zu  Kliensmann und deutschem Fußball, zu Weihnachten  und Nazis in Deutschland an mich gestellt worden sind.

Ich erfuhr später von diesem Schüler, dass nur ganz wenige mit exzellenten Ergebnissen eine Chance auf die Spitzen-Unis hätten. Sitzen-Bleiben schloss jegliche Chancen zum Weiterkommen aus, erklärte mir ein Lehrer in Liuzhou am Beispiel der eigenen Tochter. Da wird schlicht und einfach Leistung verlangt.


Das nenne ich ein ordentliches Bildungssystem mit Förderung der echten Qualität. Politisches soll mal außen vor bleiben. Allein an diesem Beispiel wird schon klar, wie unsinnig es ist, statistisch u.a. dieses Schüler-Lehrer-Verhältnis zur Beurteilung eines Bildungssystems heran zu ziehen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: WaltiTH am 05. Dezember 2010, 11:49:00
die ganze Sache geht ja dann auch noch weiter, die Hoehe des Studiums ist dann auch noch fur die Jobvergabe verantwortlich, das heisst die aus finanziellen Gruenden nicht so lange studieren konnten werden benachteiligt obwohl sie vielleicht besser geeignet waeren.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 05. Dezember 2010, 11:51:33
@ou

Statistiken nehm ich lieber die eigenen. Was zu dem ganzen noch dazu kommt, ist eine Korrektur des Notenschluessels vom Uni Komitee. Angepeilt wurde eigentlich immer so eine Marke zwischen 40 und 50% von allem Punkten gesamt (Anwesenheit, Hausarbeiten, Mid Term Pruefung und Hauptpruefung ) fuer das Bestehen in einem Fach.

Praktisch war es jedoch so, eigentlich fast ueber Jahre hinweg - das es eine grosse Verteilung so im Bereich 35 bis 40 Punkte gab. Die "4" oder hier das "D" fing dann halt dort an. Bei 50 waeren locker 70% durchgefallen. Allerdings ist das nicht ueberall so - bei dem Masterstudiengaengen ist man ein wenig strenger. Der Notenschluessel ist zwar aehnlich, aber man braucht mindestens ein B in saemtlichen Faechern um graduieren zu duerfen ( ca. 75 Punkte). Fuer viele eine unloesbare Aufgabe.

Die braeuchten mal die Gaudi, welche wir in DE im Ingenieurstudium hatten. Am Ende nur eine 100% Pruefung, ob man die Uebungen macht oder auch nicht ist jedem sein eigenes Problem ( wenn man die nicht macht fliegt man jedoch durch, ausser man ist ein Genie ...) - und bevor man ueberhaupt in die Pruefung darf, muss man ein Kolloquium ( = Muendliche Pruefung ) durchlaufen - das allein waer schon spassig hier  ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: emsfeld1 am 05. Dezember 2010, 14:46:39
Ueber ein Semester Punkte zu sammeln die dann zur Gesamtnote angerechnet werden ist an und fuer sich ueberhaupt keine schlechte Idee. Wie laeuft es denn an deutschen Unis ab? In einem 3-monatigen Semester macht der Student 2 Monate idR garnichts um sich dann im letztem Monat vor der Pruefung den gesamten Stoff reinzuhaemmern. Die Idee mit den Punkten ist, dass Seminararbeiten in die Gesamtnote einfliessen so dass der Student mehr oder weniger dazu gezwungen ist den Stoff ueber das Semester verstreut zu lernen. Zudem hilft es/ lernt man dabei auch schriftlich zu argumentieren bzw den Inhalt sinnvoll zu strukturieren und aufzuarbeiten.

Wie gesagt, die Grundidee ist keine Schlechte und es wird auch so in Singapur, UK, USA, Australien usw erfolgreich so praktiziert. Wer plagiarisiert bekommt automatisch 0 Punkte, ein Disziplinarverfahren und u.U. Ausschluss von der Uni. Es mangelt also nicht an der Idee, sondern an der Umsetzung dieser seitens der Uniadministration. Wenn ein Dozent zu viele Studenten durchfallen laesst, dann wird ganz einfach jede Endnote, wahrscheinlich oftmals OHNE seines Wissens, ein paar Puenktchen nach oben geschoben. Unter Umstaenden wird man ihn auch befragen warum denn so viele Studenten bei ihm durchgefallen sind. Endresultat: der Dozent der meinte alles rechtens gemacht zu haben, bekommt uU weniger Wochenstunden im neuem Semester zugeteilt. Sprich weniger Geld.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: bukeo am 05. Dezember 2010, 15:14:37

die Thais werden doch gebildet, oder ?? die gehen doch von 8 uhr morgens bis 4 uhr nachmittags in die Schule ??was machen die den da ...

in den staatlichen Schulen, vor allem Sport, Basketball, Wandern usw :-)

Bessere Ausbildungen bieten natürlich Privatschulen an, die ja jetzt auch für einige erschwinglich geworden sind, seitdem das Schulgeld für diese Privatschulen
gesenkt wurde.
So haben z.B. in Privatschulen jeder Schüler einen Computerplatz, in staatlichen Schulen teilen sich bis zu 30 Schüler 1 oder 2 PC´s.
Beim Sprachunterricht bieten Privatschulen meist native Speaker als Lehrer an - auf staatlichen Schulen kann die Englischlehrerin meist gar kein Englisch und wickelt die
Tests dann mit multiple choice ab.

Ich denke, es wäre dringend nötig, nun die Lehrer mal zur weiteren Nachschulung zu verdonnern und Fragen der Schüler an die Lehrer zu akzeptieren.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 05. Dezember 2010, 15:22:20
Ich denke, es wäre dringend nötig, nun die Lehrer mal zur weiteren Nachschulung zu verdonnern und Fragen der Schüler an die Lehrer zu akzeptieren.
Fragen der Schüler gibt es fast gar nicht. An den meisten Schulen gibt es noch nicht einmal eine Quotenregelung bzgl. der Schüler die durchfallen. Es fällt halt niemand durch. {;
Das Bildungsystem ist m.M. schwer geprägt von diesem bödsinnigen, allgegenwärtigen Gesichtsverlust.
Stellt der Schüler Fragen, hat der Lehrer schlecht unterrichtet usw., gleiches gilt für das Durchfallen oder ein mögliches wiederholen eines Schuljahres.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 05. Dezember 2010, 16:32:57
Zitat
Wie laeuft es denn an deutschen Unis ab? In einem 3-monatigen Semester macht der Student 2 Monate idR garnichts um sich dann im letztem Monat vor der Pruefung den gesamten Stoff reinzuhaemmern.

War bei uns nicht so. Schon von der 3. Woche an hatten wir pro Fach und Woche sogenannte Laborversuche, an die war stets eine kurze muendliche Pruefung + eine Hausarbeit gekoppelt. Hat man die bestanden, so gabs eine Unterschrift und hatte man die Mindestzahl von Unterschriften, so konnte man in die Pruefung. Wer unvorbereitet war, der blamierte sich nicht nur, sondern bekam auch noch einen netten Ersatztermin ( meistens Samstag oder Wochentags, abends ) und das ging so lange bis es gepasst hat  >:(

Da waren viele dabei, die hatten das nicht durchgestanden und aufgegeben, bzw. wurden "herausgeprueft" - von den knapp 80 die wir zu Anfangs waren, wurden nur in etwa 45 fertig.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 05. Dezember 2010, 16:50:32
Hier mal ein paar Fakten:

1. Ich habe schon sehr oft Anweisungen bekommen, das wir keine Schüler durchfallen lassen dürfen, oder einen Mindest Score 70 von 100 geben müssen.
    Ich habe mich nie daran gehalten.
2. Seht euch mal die veralteten Bücher an. Ich haben letzten Monat ein I.T. Buch von 1999 in einem Buchladen gefunden.  {[
3. Dazu kommt noch, das viele Bücher ohne Farbe und langweilig sind.
4. Der Unterrichtsstill ist oftmals langweilig. D.h. solange die Computer Spiele aufregender sind wie der Unterricht, wird das vermittelte "Wissen" nicht gespeichert usw.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: emsfeld1 am 05. Dezember 2010, 17:18:12

War bei uns nicht so. Schon von der 3. Woche an hatten wir pro Fach und Woche sogenannte Laborversuche, an die war stets eine kurze muendliche Pruefung + eine Hausarbeit gekoppelt. Hat man die bestanden, so gabs eine Unterschrift und hatte man die Mindestzahl von Unterschriften, so konnte man in die Pruefung. Wer unvorbereitet war, der blamierte sich nicht nur, sondern bekam auch noch einen netten Ersatztermin ( meistens Samstag oder Wochentags, abends ) und das ging so lange bis es gepasst hat  >:(

Da waren viele dabei, die hatten das nicht durchgestanden und aufgegeben, bzw. wurden "herausgeprueft" - von den knapp 80 die wir zu Anfangs waren, wurden nur in etwa 45 fertig.

Wird in den FHs soweit ich weiss auch anders bzw mE besser gehandhabt als von den Unis. Meine Erfahrung ist eine andere zumindest was alles vor dem Vordiplom anbelangt. Nach dem Vordiplom geht es dann auch an der Uni eher in diese Richtung - also Projektarbeiten, (kontrollierte) Hausarbeiten usw.

Aber wie du das beschreibst, Tom, wurde von deinen Profs genau die gleiche Methodik/ Idee angewandt: naemlich wie kann ich meine Studenten zu ihrem "Glueck zwingen" und sie bestaendig zum Lernen zu ermuntern. Ohne Leistungsnachweise innerhalbs des Semester keine Pruefungen - man kann also nicht die Brachialstrategie anwenden und alles zum Ende hin reinpauken.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 06. Dezember 2010, 20:27:32
Hier mal ein paar Fakten:
...
2. Seht euch mal die veralteten Bücher an. Ich haben letzten Monat ein I.T. Buch von 1999 in einem Buchladen gefunden.  {[
....
4. Der Unterrichtsstill ist oftmals langweilig. D.h. solange die Computer Spiele aufregender sind wie der Unterricht, wird das vermittelte "Wissen" nicht gespeichert usw.

Hallo AndreasBKK


Dein Beitrag ist etwas undurchsichtig.
Anscheinend lehrst Du Informations Technik oder Information und Telekommunikation. Ob man in einem Buchladen alte I.T.-Buecher findet, sagt nichts dazu aus, ob auch im Unterricht alte Buecher verwendet werden sollen. Das waere im sich rasend schnell aendernden Informations-Technik-Bereich natuerlich voelliger Schwachsinn.

Zum oft langweiligen Unterrichtsstil:
Ein unterhaltsamer Unterrichtsstil ist natuerlich viel vorteilhafter, aber unsereins hat auch bei langweiligen Lehrern mit droegem Unterrichsstoff einiges gelernt.

Ist es in Thailand nicht so, dass im Bildungssystem die Hauptuebel in anderen Dingen liegen?
Was auch tom_bkk und andere beschreiben?

1. Keine Leistungsgesellschaft. Auch in Schulen, Universitaeten etc. wird kaum Leistung gefordert und gefoerdert.
2. Die Lehrkraefte glaenzen in ihren "Wissens"-Gebieten mit erstaunlich viel Nichtwissen.
3. Thais werden durch ihr Umfeld von klein auf zu Duldsamkeit, "mai pen rai", Nicht-Hinterfragen usw. erzogen.
Wissbegier ist auch bei jungen Thais eine grosse Ausnahme.

Und wer nichts wissen will, der kann auch nichts lernen.


Gruss   Achim
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 06. Dezember 2010, 21:23:13
@Kern

Zitat
Und wer nichts wissen will, der kann auch nichts lernen.

So siehts halt aus, und das kann auf fast kein System der Welt reparieren ... solange nicht nach Leistung gemessen wird  ;) Das trifft leider auch nicht nur Studenten ...

@emsfeld meinte dazu ...

Zitat
... wurde von deinen Profs genau die gleiche Methodik/ Idee angewandt: naemlich wie kann ich meine Studenten zu ihrem "Glueck zwingen" und sie bestaendig zum Lernen zu ermuntern.

Das eigentliche Ziel dessen, war nicht unbedingt, wie man Leute zum Glueck zwingt, sondern wie man Leute loswerden kann, welche man nach "Erfolgreicher Graduierung - oder wie man es auch nennt, graduiert aber ungebildet" besser nicht auf die Wirtschaft loslaesst ...

Wie koennte man das Problem loesen - nach meiner Meinung nach geht nur Leistung honorieren und der Faulheit einen Riegel vorschieben ... das geht aber in einer Mehrklassengesellschaft nicht ...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 06. Dezember 2010, 21:55:50
Hallo tom_bkk


In Allem gebe ich Dir Recht, nur folgendes sehe ich etwas anders.

Zitat
  Wie koennte man das Problem loesen - nach meiner Meinung nach geht nur Leistung honorieren und der Faulheit einen Riegel vorschieben ... das geht aber in einer Mehrklassengesellschaft nicht .   

Als real-pessimistischer Idealist mit optimistischen Tendenzen mag ich zwar eine Einklassengesellschaft, aber es wird sie nie geben und sie wuerde auch nie funktionieren.
Auch in Staaten mit demokratischen Verhaeltnissen und aufgeklaerter Bevoelkerung kann man sich ihr nur annaehern.

Aber grundsaetzlich gilt auch meiner Meinung nach: ... Leistung honorieren und der Faulheit (auch der geistigen) einen Riegel vorschieben.


Gruss   Achim


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: emsfeld1 am 06. Dezember 2010, 22:11:44
Hmmm, weiss nicht. Ich gehe mal davon aus, dass die Profs in erster Linie nicht daran interessiert sind junge Menschen loszuwerden, sondern versuchen sie an der Sache zu beigeistern - aber klar dass es unter den Profs auch andere gibt. Deshalb Laborversuche und Referate um die Praxis zu betonen, was besonders in wissenschaftlichen Studiengaengen oftmals hapert.

Vor allem wenn ein Studiengang nur 80 Studenten hat, was fuer deutsche Unis (FHs weiss ich nicht) ja wirklich sehr wenig ist. Wenns den Profs wirklich egal waere bzw sie an reiner Auslese interessiert waeren, wuerden sie naemlich keine Samstags- und Abendsnachholtermine ansetzen, sondern eben nur 100% Pruefungen geben und sich nicht darum kuemmern, ob jemand ein Referat vorbereitet hat oder nicht.

Fuer mich zeigt das Interesse und Spass an der Wissensvermittelung seitens der Profs - nicht radikale Auslese wo das Kriterium einzig die Tauglichkeit fuer die Wirtschaft waere. Eigentlich sehr loeblich von deinen Profs sich soviel Zeit zu nehmen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tom_bkk am 06. Dezember 2010, 22:25:01
@emsfeld

Zitat
sondern versuchen sie an der Sache zu beigeistern - aber klar dass es unter den Profs auch andere gibt ... Vor allem wenn ein Studiengang nur 80 Studenten hat, was fuer deutsche Unis (FHs weiss ich nicht) ja wirklich sehr wenig ist


Wir waren eine der kleinsten in DE, die hoechste Zahlen hatte noch BWL - waren aber auch nicht ueber 200 ...

Zitat
Wenns den Profs wirklich egal waere bzw sie an reiner Auslese interessiert waeren, wuerden sie naemlich keine Samstags- und Abendsnachholtermine ansetzen

... hab selber leider keinen gemacht ... fuer die Versuche gab es Labormitarbeiter und den Reibach dann beim Ausarbeitung abholen mit gleichzeitiger Einladung zu einer persoenlichen Unterredung, wann immer der Prof Zeit hatte ... ansonsten keine Unterschrift = keine Pruefung 

Natuerlich wurde gesiebt - ein Semester kostete 50 DM ( 25 Euro ) ... wer soll denn die Gaudi finanzieren ?

 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: mfritz31 am 07. Dezember 2010, 18:44:23
Ich hatte vor Jahren mal in Studentenkreisen zu tun  :-X :-X :-X

Ab und an hab ich bei meinen Besuchen im Wohnheim in einige Bücher reingeschaut, um zu sehen, was die denn so lernen.
Ergebnis: Das Allermeiste der Fragen hätte ich nicht auf Anhieb beantworten können. Alle Achtung, dachte ich.  ;}

Aber gefragt nach 'nem Dreisatz oder angewandte Prozentrechnung im richtigen Leben, hab ich fast nie richtige Antwort bekommen.
Die wollten alle Moped finanzieren, aber waren nicht in der Lage, den Jahreszins auszurechnen...trotz Akademie.

Es hat mich auch nie eine Studentin irgendwas wegen Englisch gefragt...aber wenn ich zum Korean BBQ geladen hatte, waren alle vollzählig da.  {--

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: emsfeld1 am 09. Dezember 2010, 08:13:58
Nochmal zurueck zum Thema: ich meine dass nicht das Punktesystem an den Unis Faulheit bzw Plagiarismus foerdert, sondern der Mangel an Disziplinarverfahren selbst wenn der Betrug einem ins Gesicht schreit. Soweit ich weiss sind die Punkte die man fuer Anwesenheit bekommt sehr marginal. Obwohl ich uebereinstimme, dass es laecherlich ist Punkte generell fuer koerperliche Anwesenheit zu vergeben, im Endeffekt tragen diese idR 5% zur Gesamtnote bei.

Das Problem ist doch eher, dass Gausskurven nach Belieben verschoben werden, Plagiarismus aus dem www und Kommilitonen ignoriert bzw toleriert wird und selbst wenn jemand dabei erwischt wird keine ernsthaften Folgen drohen. Selbst wenn die Pruefung eine 100%-ige waere, dann wuerde man doch einfach den Passgradus bei 20% ansetzen bei den Praktiken in TH. Das Problem an sich wird dabei nicht geloest.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Alex am 09. Dezember 2010, 08:16:35
Es wird immer soviel von Pisa geredet ... hier mal paar Infos`s aus den Graphiken


(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/129178285093_678.png)


(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/129178288709_345.png)


(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/129178292751_234.png)


(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/129178296425_123.png)


(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/129178321335_444.png)


(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/129178324655_555.png)



für mich erstaunlich , das Thailand bei den " Schulen u. Lehrern noch so abschneidet !
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: emsfeld1 am 09. Dezember 2010, 08:34:22
@Alex,

habe mir die Pisaresultate nie genau angesehen - finde ich interessant. Sehr interessant ist doch auch, dass die Laender mit vergleichbar niedriger Bevoelkerungszahlen am besten abschneiden. Obwohl das leicht nachvollziehbar ist, ist es doch interessant einen statistischen/ empirischen "Beweis" zu sehen. Ich kann nachvollziehen, dass die Australier ziemlich gut abschneiden, da ich deren (Hoch)Schulsystem ziemlich gut finde vor allem was die Integration der Migranten anbelangt. In Sachen Immigration und insbesondere das Management dieser, kann sich Deutschland einiges abgucken.     
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Alex am 09. Dezember 2010, 08:49:07
@ emsfeld1

interessant ist wo die " Average der OECD " liegt ... bei 500 .. und wo die hier dargestellten Länder landen .

Habe mir mal die Pisa Fragen in allen Bereichen im Internet angesehen   es ist erschreckend  wie die in
Texten versteckten Mathematik Aufgaben für Schüler mit Lese Defiziten Hürden aufbauen  ...

Gruß Alex

PS: hier kannst Du Dir Deine eigenen Ländervergleiche in den einzelnen Sparten auswählen

http://pisacountry.acer.edu.au/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: emsfeld1 am 09. Dezember 2010, 09:02:27
@ emsfeld1

Habe mir mal die Pisa Fragen in allen Bereichen im Internet angesehen   es ist erschreckend  wie die in
Texten versteckten Mathematik Aufgaben für Schüler mit Lese Defiziten Hürden aufbauen  ...

Ja, das glaube ich sofort! Oftmals werden bei solchen standardisierten Tests die Fragen so unverstaendlich gewortet, dass es schwer ist zu filtern was denn wirklich gefragt wird. Kann mir vorstellen, dass so manche begabte "Mathematiker" allein daran scheitern koennten.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Alex am 09. Dezember 2010, 09:04:00
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/12918601428_0912.png)

hier noch mal die Kompetenz Mittelwerte aus den einzelnen Jahren ( Thailand ist leider nicht dabei )

Nicht vergessen der Mittelwert der OECD liegt bei einem Wert von 500 !!!

Die Amerikaner liegen in all den Jahren unter diesem Mittelwert , schlimmer sie haben sich über die Jahre weiter verschlechtert  !!!!!

Das soll aber kein TRost für unser Abschneiden sein  ...obwohl Deutschland sich in allen Bereichen über die Jahre verbessert hat
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: damkaodaeng am 09. Dezember 2010, 09:18:57
Alex, vielen Dank für die Charts!

Bei der Interpretation sollte man allerdings berücksichtigen dass hier Staaten mit einem sehr unterschiedlichen Entwicklungsstand bzw. Wohlstandsniveau verglichen werden. Mit Ausnahme Jordaniens sind alle Staaten, die in besser als Thailand abschneiden, auch mit eine höheren Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ausgestattet. Andererseits schneiden einige Staaten mit einem höheren Bruttoinlandsprodukt (z.B. Brasilien, Rumänien, Mexiko und Katar) noch schlechter ab als Thailand.

Reiche Länder geben mehr Geld für Bildung aus, und schneiden in den Tests deshalb auch besser ab als arme Länder. Das ist nicht überraschend. Interessant ist es wenn ein armes Land mit geringeren Bildungsausgaben bessere Testergebnisse erzielt als ein reiches Land mit höheren Bildungsausgaben.

Es gibt sicher vieles was am thailändischen Bildungssystem zu kritisieren ist, aber diese Pisa-Ergebnisse darf man nicht als Beleg dafür interpretieren dass Thailand im internationalen Vergleich besonders schlecht da steht, ganz im Gegenteil.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Alex am 09. Dezember 2010, 09:27:49

Hallo damkaodaeng

wenn Du und Andere hier das wirklich wissen wollt könnt Ihr Euch auf meinem Account auch ohne Adobe on Bord das mal anschauen ... es sind
sehr aufschlussreiche Erkenntnisse dort verewigt , zum Beispiel wie viele Kinder haben Eltern aus einem Naturwissenschaftlichen Beruf , oder
hoch interessant was NW anbelangt wo kommen Mädchen vor den Jung`s zum Zuge   es lohnt sich da rein zu schauen


https://docs.google.com/viewer?a=v&pid=explorer&chrome=true&srcid=0B2SNJXLFGXiiYWE5Yzg5M2QtZTNjYS00MzEzLWFiMTMtZTAzZTAzM2FhY2M5&hl=en

die PDF ist öffentlich ...


Was Thailand anbelangt habe ich ja zu den Graphs ( eine Seite vorher )  geschrieben , das ich bei dem Schulsystem hier und bei den Lehrern hier , eher erstaunt bin
wie sie abgeschnitten haben , die Thais , also da bin ich voll bei Dir !


 Gruß Alex
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: emsfeld1 am 09. Dezember 2010, 09:52:21
@damkaodaeng

Wobei ich dir prinzipiell recht gebe, so sollte sich das aber in dem Middle 90% Bereich widerspiegeln. Natuerlich muesste man da genauer reinbohren, aber ich nehme mal an, dass die Pisastudie in TH auch an Privatschulen durchgefuehrt wurde, wo Eltern eine Menge Geld bezahlen - mehr als Eltern in 1. Weltlaendern ausgeben. Wenn man nun betrachtet, dass im rechten Fluegel der Verteilung der Abschnittspunkt fuer TH im Bereich Mathematik bei ca 560 liegt, dann sollte das doch zu bedenken geben. Das bedeutet 5% hatten ca 560 Punkte oder mehr. Vergleiche dass mal mit dem Durchschnitt der OECD Laendern - das wuerde bedeuten dass gerade mal geschaetzte 25% der thailaendischen Schueler 500 Punkte oder mehr erreichten.  

Im Umkehrschluss: (sehr vereinfacht zugegebenermassen) Eltern zahlen einen Haufen Geld in TH um ihre Kinder auf OECD Mittelmass zu bringen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: damkaodaeng am 09. Dezember 2010, 10:46:57
aber ich nehme mal an, dass die Pisastudie in TH auch an Privatschulen durchgefuehrt wurde, wo Eltern eine Menge Geld bezahlen - mehr als Eltern in 1. Weltlaendern ausgeben.

Es gibt in Thailand nicht viele Schulen in denen tatsächlich pro Schüler mehr Geld ausgegeben wird als im Durchschnitt in Europa. Das ist allenfalls bei den teuersten internationalen Schulen der Fall. Wenn alle Kosten berücksichtigt werden - die in Deutschland der Steuerzahler trägt - dann kommt man auf mehrere tausend Euro pro Jahr für jeden Schüler. Wie viele thailändische Schüler besuchen Schulen die mehr als 100.000 Baht im Jahr kosten? Ich denke dass das auf maximal 1-2% der Schüler zutrifft.

Vergleiche dass mal mit dem Durchschnitt der OECD Laendern - das wuerde bedeuten dass gerade mal geschaetzte 25% der thailaendischen Schueler 500 Punkte oder mehr erreichten.  

Wenn 25% der thailändischen Schüler den Durchschnitt der OECD erreichen oder übertreffen, dann würde ich das in Anbetracht der Bildungsausgaben in Thailand als sehr gutes Ergebnis bezeichnen.

Im Umkehrschluss: (sehr vereinfacht zugegebenermassen) Eltern zahlen einen Haufen Geld in TH um ihre Kinder auf OECD Mittelmass zu bringen.

Und in Deutschland gibt der Staat jede Menge Geld aus und bringt die meisten Schüler auch nur auf OECD-Mittelmass.

Die größte Schwäche des thailändischen Bildungssystems sehe ich in erster Linie im Verhältnis zwischen Zeitaufwand und Ergebnis. Man fängt schon bei Dreijährigen mit dem Lesenlernen an, und jeder Grundschüler sitzt schon acht Stunden am Tag in der Schule. Dazu ist auch bei Grundschülern schon privater Nachhilfeunterricht sehr verbreitet. Ich würde schätzen dass ein zehnjähriger Thai in seinem Leben mehr als doppelt so viel Zeit mit Lernen verbracht hat wie ein gleichaltriger Schüler in Europa. Und nur deshalb steht Thailand bei den Testergebnissen noch relativ gut da.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: emsfeld1 am 09. Dezember 2010, 11:29:33
Wie viele thailändische Schüler besuchen Schulen die mehr als 100.000 Baht im Jahr kosten? Ich denke dass das auf maximal 1-2% der Schüler zutrifft.

Da wuerde ich dir recht geben. Interessant waere, ob die Schulen denn proportional gesampled wurden (in TH), so dass das Gesamtsample die Proportionen der Bevoelkerung widerspiegelt. Ansonsten waere es sehr sehr bedenklich wenn wir mal vom Extremen ausgehen, zB 50% von Privatschulen und 50% von Staatlichen (um das Mittel anzuheben). Ich glaube das natuerlich nicht.

Zitat
Wenn 25% der thailändischen Schüler den Durchschnitt der OECD erreichen oder übertreffen, dann würde ich das in Anbetracht der Bildungsausgaben in Thailand als sehr gutes Ergebnis bezeichnen....
Und in Deutschland gibt der Staat jede Menge Geld aus und bringt die meisten Schüler auch nur auf OECD-Mittelmass.

Jein. Deutschland bringt ca 50%-55% der Schueler auf OECD Mittelmass oder mehr. Geschaetzte 20% sind thailaendisches Mittelmass oder schlechter. Geschaetzte 40% erreichen thailaendisches Bestmass oder mehr. In dieser Klasse sind nur 5% und weniger in TH zu finden. Moeglich dass diese von Privatschulen stammen und deren Existenz dadurch berechtigt ist :D

Uebrigens gibt TH relativ viel fuer Bildung aus. Laut wiki waren es ca 20% des Haushaltsbudgets in 2005 verglichen mit 10% in D (2007),
http://en.wikipedia.org/wiki/Education_in_Thailand
http://stats.uis.unesco.org/unesco/TableViewer/document.aspx?ReportId=121&IF_Language=eng&BR_Country=2760

Natuerlich gibt D viel mehr im Absolutem aus, aber weniger mit dem "was man sich leisten koennte" als Thailand. Man wundert sich wo das ganze Geld in der thailaendischen "Erziehungsplanwirtschaft" denn hingeht.  

Zitat
Die größte Schwäche des thailändischen Bildungssystems sehe ich in erster Linie im Verhältnis zwischen Zeitaufwand und Ergebnis. Man fängt schon bei Dreijährigen mit dem Lesenlernen an, und jeder Grundschüler sitzt schon acht Stunden am Tag in der Schule. Dazu ist auch bei Grundschülern schon privater Nachhilfeunterricht sehr verbreitet. Ich würde schätzen dass ein zehnjähriger Thai in seinem Leben mehr als doppelt so viel Zeit mit Lernen verbracht hat wie ein gleichaltriger Schüler in Europa. Und nur deshalb steht Thailand bei den Testergebnissen noch relativ gut da.

Sehe ich auch so, aber das ist doch dann schon schockierend, oder? Man wundert sich was dem Schueler denn beigebracht wird, ausser Auswendiglernen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. August 2011, 12:43:09
Ein netter offener Brief aus Phuket an die Frau Ministerpräsidentin, der es in sich hat:

"Dear Prime Minister Yingluck!"


http://phuketwan.com/tourism/dear-prime-minister-yingluck-enjoy-phuket-honeymoon-14527/

Auszug:
Zitat
Sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin Yingluck

....
Diese Woche teilte uns ein Freund mit, was geschah, als er seinen in Thailand ausgebildeten Sohn in einer europäischen Schule anmeldete. Der Junge beherrscht 3 Sprachen und spielt ausgezeichnet Klavier. Nun, wissen Sie was passierte? Der Direktor seiner neuen Schule in Österreich hat entschieden, dass der mittlerweile 15 jährige junge Mann in eine Klasse mit 12 jährigen eingeteilt wird. Der Junge ist verständlicherweise sehr verärgert; er war bisher Klassenbester seiner bisherigen Schule in Phuket.

Khun Yingluck, was denken Sie, was sagt dies aus über den Stand von Thailands Allgemein(aus-)bildung? Und was gedenken Sie zu unternehmen, dass das rückständige thail. Schulsystem es mit denjenigen der restlichen Welt aufnehmen kann?
...


Der Brief beinhaltet noch ein paar weitere sehr wichtige Aspekte zu den wirklich brennenden Baustellen Thailands oder Phuket. Verfasst wurde er vom journalistischen Team der Phuketwan.


Anmerk.: Ich könnte noch ein Dutzend solcher Beispiele wie im Briefauschnitt bringen, bei denen es Schüler in Europa oder Übersee mit vorgängigem Thai Curriculum (inkl. teuren bilingualen Thai-Privatschulen) so oder ähnlich ergangen ist. Das sprengt aber hier den Rahmen und gehört in einen anderen Fred.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. August 2011, 13:07:56
Ein Musterbeispiel für den in Österreich herrschenden Rassismus!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Sack am 08. August 2011, 13:47:41
Warum Rassismus? Und wenn dann gibt es auch hier Musterbeisiele für Rassismus und anders wo.
Das ist mir zu einfach!
Gruss Sack
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 08. August 2011, 14:41:15
@Ozone

Selbst wenn dieser Brief die Frau Ministerpraesidentin erreicht und sie dem Unterrichts-und
Ausbildungswesen hohe Prioritaet einraeumt,dauert es Jahre bis die Fruechte einer Reform
bemerkbar sind.
Es sind weniger die Mittel,die fehlen sondern die Schwierigkeit liegt darin,den Lehrkoerper auf eine
Unterrichtsform zu bringen,die dem autoritaerischen Standesbewusssein abtraeglich sind.

Gleichzeitig entsteht auch eine kritische Studentenschaft,die unangenehme Fragen stellen koennte.

Ob das,das thailaendische Etablishment zulassen wuerde ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. August 2011, 14:55:35
@jock
Ich hege auch keine Hoffnungen, dass der Brief aus der Provinz als solches was nützt. Nett ist er trotzdem und vor allem wären solche Forderungen aus sämtlichen DruckerPressen Thailands nötig. Aber ob man auf der Gegenseite des gemeinen Volkes tatsächlich ein mehrheitlich gut gebildetes Bildungs-Niveau der Massen wünscht, steht tatsächlich auf einem anderen Blatt.  :(



@Arthur
Es ging eigentlich mehr darum, das man endlich ein zeitgemässes Bildungssystem fordert. Werde das heute Abend bei Bedarf abtrennen in einen der bestehenden "Bildungsthreads".


Ein Musterbeispiel für den in Österreich herrschenden Rassismus!
???
Der Junge ist Oesterreicher und ging in Thailand zur Schule.

Kenne ähnliche Beispiele von Rückkehrern aus der CH, D, England und Norwegen in ihr Heimatland. Die Schüler wurden getestet bis hinunter zu dem Niveau, wo sie im Minimum ein befriedigendes Resultat erreichten, damit sie dem Schulunterrricht folgen konnten. Macht man mit einheimisch ausgebildeten Schülern doch auch so. Dabei stellte sich heraus, das gerade die Kids im Teenager-Alter nochmals gehörig Intervention brauchten oder in extremis bis zu 3 Klassen weiter unten starten durften. In den wenigsten Fällen war direkt an eine Berufsausbildung oder gar lückenlose Weiterführung der Schule bis zur Matura zu denken, obwohl sie die Landessprache gut beherrschten. Gar keine Ahnung von oder/und durchgefallen sind die meisten in den Fächern Geschichte/Geografie/Chemie/Physik. Von Latein fangen wir gar nicht erst an.

Arthur, ich habe bisher selber THB 120.000 / Jahr (für die Katz) bezahlt für eine bilinguale PrivatSchule. Die (akdemischen) Lernziele sind unter dem Thai Curriculum tatsächlich niederschwellig. Es ist bis zum 6. Schuljahr (P6) nicht mal vorgesehen noch geweünscht, über das Ausland zu berichten. Nicht mal in Geografie. Dafür wird die eigene Propagandaorgel bis zum abwürgen immer wieder gedreht.

Das bestehen einer Prüfung hängt nicht im wesentlichen vom Verstand des Schülers ab, sondern von den vergebenen Punkten der Lehrer, die ganz eigenwillige Kriterien entwickeln, die mit einem europäischen Schulsystem nicht einher gehen. Habe dem vorletzte Woche ein Ende gesetzt und am Mittwoch feiert meine Tochter den Abschied aus dem Thai Curriculum. Trotz bisher sehr guten Noten auch von Thai-Lehrern  bin ich ihr eine Bildung schuldig, in der sie selbständig denken lernt und später einen einfachen Dreisatz oder eine Bruchrechnung nicht mit FingerAbzählen zu lösen versucht.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. August 2011, 15:56:28
In D habe ich es oft erlebt, dass Ausländer sofort Rassismus beklagten, wenn sie nicht den Job bekamen, der ihnen Ihrer Meinung nach zustünde. Auf den Gedanken, dass es wohlmöglich an der mangelnden Qualifikation liegen könnte, sind sie natürlich nicht gekommen.

Und was gerade heute als Verstoß gegen das Antidiskriminierungsgesetz beklagt wird, spricht Bände.

<satire> Denke daran, wer im Issan einen Dreisatz lösen kann, der macht sich der Zauberei verdächtig! </satire>
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: KhunBENQ am 08. August 2011, 20:38:25
@jock
Das soll also ein Beitrag zu meiner persönlichen Weiterbildung sein?  ;)
Ich hatte bisher nicht den blassesten Schimmer von der Verfassung in Österreich.
Weiss nur, dass die Habsburger irgendwann abgedankt haben ?  :]
Hab ja mich zum Glück dazu auch nicht ausgelassen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Alfred am 09. August 2011, 01:14:53
-arthurschmiedt2000-
Also, deine Wortmeldung, -Rassismus Oesterreich, gegen den Thai Mischlingsschueler- war Sarkasmus, Ironie?

Ok, ich moechte aber ein kleines Beispiel bringen,
aus Jux und Tollerei, frage ich seit ueber 10 Jahren Damen aus dem Roten Licht, solche die noch nicht zu ausgiebig mit Falangs Kontakt hatten eine einfache Frage.

NENNE MIR DIE HAUPTSTAEDTE DER THAI NACHBARSTAATEN, die Frage wird verstaendlich gemacht und ich habe noch keine getroffen, die sie vollstaendig, richtig beantworten konnte.

Und fuer Burma-Myanmar ist fuer mich RANGOON ok, das waere ja eine moegliche Fangfrage, ist aber nicht von Bedeutung.
Das ist die Thaischulbildung in der Provinz!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Grüner am 09. August 2011, 02:28:27
ALFRED, du Superkluger... weißt ja ganz bestimmt zu jeder Zeit aus dem Stegreif, wenn Dich inner Hurenbar um 11 Uhr Nachs irgend ein komischer Typ fragt, wie die Hauptstädte der Nachbarländer des ehemaligen Großdeutschland heißen, gelle?

Zum Beispiel die von Liechtenstein, Litauen, Slowenien, Weißrußland, Ungarn, Holland, der Schweiz usw. Und alle in der richtigen Reihenfolge, bittesehr.

Besonders gut kannst Dich an alle Namen erinnern, wennste von dem nen LadyDrink schnorren wolltest und Dir der dann mit sowas kommt, oddr?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 09. August 2011, 04:46:29
Was Alfred hier sagen will, ist doch nur, dass das geographische Nichtwissen vieler ,auch sonst durchaus gebildeterer Thais, jämmerlich schlecht ist.
Die geographische Ignoranz vieler Deutscher ist allerdings auch in einem steilen Höhenflug begriffen, Baiturienten und Hochschulabgänger inklusive! {+

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 09. August 2011, 04:54:15
Die geographische Ignoranz vieler Deutscher ist allerdings auch in einem steilen Höhenflug begriffen....

Und wenn man dann noch das Bildungssystem beider Staaten vergleicht, wird es eher peinlich für die deutschen Schlaumeier.....die Amis erwähne ich da lieber nur am Rande. ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: TeigerWutz am 09. August 2011, 08:21:37
@ Alfred

Bei den barmädels solltest du klein anfangen.

Mit สระบุรีเลี้ยวขวา / saraburi liow kwaa  etwa ;D

Frag mal die isaanerinnen um die  17 alten provinzen ihrer unmittelbaren heimat! (die 3 neueren lass' mal der einfachheit halber weg)

Glaubst gar nicht, was da herauskommt!
 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: KhunBENQ am 09. August 2011, 08:48:44
Das Thema ist ziemlich abgedriftet. "Bildungswesen in Thailand" ist sicher ein erschöpfendes eigenes Thema.
Ich spreche nicht aus eigener Erfahrung, aber zwei Dinge fallen auf:

1) Reiche und superreiche Thais schicken ihre Kinder immer ins Ausland (Australien, USA, UK, CH).
Ist doch kein Zufall, dass "er" in der Schweiz studiert hat. Taxi, Abi, Yingluck, die Liste ist wohl endlos.

2) Frag mal Thai Frauen in D, was sie von der Idee halten mit schulpflichtigen Kindern nach TH auszuwandern.
Begeisterung wirst du selten erleben.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 09. August 2011, 09:38:05
Das Thema ist ziemlich abgedriftet. "Bildungswesen in Thailand" ist sicher ein erschöpfendes eigenes Thema.

Jepp. 3 grosse Themen so zusammengeführt, das sie chronologisch passen und jetzt auch folgerichtig im Thema Thailand sind.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. August 2011, 11:52:40
Nicht immer nur auf andere zeigen.

Auch in D weiß jeder, dass ein Abitur in Bayern oder Baden Württemberg erheblich schwieriger zu erlangen ist, als z.B. eins in NRW. Die <Satire> logische Konsequenz daraus </Satire> für viele ist, man müsse im Süden die Anforderungen senken…

In diesem Zusammenhang sei an eine andere Diskussion in D erinnert. Einwanderer beklagen, dass ihre heimatlichen Abschlüsse in D nicht anerkannt werden, so dass sie keine, ihrer Meinung nach adäquate,  Anstellung finden. Viele Gutmenschen finden das natürlich äußerst diskriminierend.

Then I go to university and study there genie
in Kenya

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 09. August 2011, 14:16:02
Ich bin mit dem durchschnittlichen aktuellen deutschen Bildungs(un)wesen weiß Gott nicht zufrieden.
Die Idee der ersten sozialliberalen Koalition, das Bildungsniveau solange abzusenken, bis dann hinreichend viele Schüler (ohne allzu viel Aufwand) ein Abitur schaffen konnten, wurde von den damaligen Südländern Baden-Württemberg und Bayern nur ganz ansatzweise nachvollzogen.
Insgesamt ist durch die so genannte Vereinfachung des Lehrkatalogs das deutsche Bildungswesen erheblich verflacht.
Das führt heute unter anderm dazu, dass selbst viele Abiturienten ihre Muttersprache in Wort oder gar in Schrift nicht mehr ausreichend beherrschen.
Und das geschieht immerhin bei einem Volk, das einmal mit dem Attribut "Volk der Dichter und Denker" geadelt worden war.
Was übrig geblieben ist: Ich denke, dass die nicht mehr ganz dicht sind!

Tatsächlich muss ich heutzutage den meisten jungen Kollegen beibringen, wie man einen (Arzt-)brief schreibt. Jedes Detail  - von der Anrede bis zum Schlusssatz - ist erklärungs- und übungsbedürftig.
Mir war schleierhaft, wie diese Kollegen ihre Doktorarbeit verfasst haben, bis ich einige dieser Elaborate gelesen habe. (Oft bliebs allerdings beim Versuch, den ich nach einiger Zeit erschöpft abgebrochen habe!) Ich hätte die meisten dieser so genannten wissenschaftlichen Arbeiten schon allein wegen schwerster sprachlicher Mängel zurückgewiesen.
Der Dreisatz in Deutschland? Wer ihn gar noch mit der dazukommenden Berechnung im Kopf beherrscht, muss sich wohl auch bald wieder vor dem Scheiterhaufen fürchten.
Oder es kommt wie im "Wilden Westen", wo ja angeblich auch viele Zeitgenossen erschossen wurden, "weil sie zuviel wussten".

Zu viel zu wissen ist allerdings auch in Thailand nicht ganz unbedenklich.
"Farang rhu maak" ist ja bekanntlich kein Kompliment, sondern vielmehr ein ernster Tadel!

Sieht man einmal von der im Ausland gebildeten Thai-Elite ab, dann sind die im Lande mit einer durchschnittlichen Schulgebildung bestraften  Thais trotz allem, was ich oben geschildert habe, immer noch in einer schlechteren Bildungssituation verblieben, wenn man diese mit der Situation in Deutschland vergleicht.
Dazu passt Khun BENQs Anmerkung: "Frag mal Thai Frauen in D, was sie von der Idee halten mit schulpflichtigen Kindern nach TH auszuwandern.
Begeisterung wirst du selten erleben."

Selbst für die selten hochgebildeten Auswanderinnen aus der thailändischen Unter- oder Mittelschicht liegt der Unterschied ganz offensichtlich auf der Hand.

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Alfred am 10. August 2011, 01:34:48
ALFRED, du Superkluger... weißt ja ganz bestimmt zu jeder Zeit aus dem Stegreif, wenn Dich inner Hurenbar um 11 Uhr Nachs irgend ein komischer Typ fragt, wie die Hauptstädte der Nachbarländer des ehemaligen Großdeutschland heißen?

-Gruener-
Jetzt bleib mal am Boden, ich mach ja keine Strassen oder Barbefragungen. Ist auch nicht mein wichtigstes Thema und meine wichtigste Frage. :D
Ich besprach solches an und ab mit jungen Damen, mit denen ich auch einige Zeit verbrachte, Tage, Wochen, Monate, Jahre!

Ausserdem vergleichst du nun die Vergangenheit-Grossdeutschland? Au weia! mit der Gegenwart!
Ich frage ja nur nach der Gegenwart und keine mehr als 66 Jaehrige Kurzzeitige (1000 Jaehrige? ??? Geschichte}

Weiters bin ich aus der OSTMARK, eh Oesterreich und kam erst viel spaeter auf die Welt, lebte nie in Grossdeutschland unterm -GROEFAZ- in dem 7 Jaehrigen Zeitfenster!
Wir Oesterreicher haben seit meiner Schulzeit mehr Nachbarlaender bekommen, ich habe aber immer noch den Ueberblick.

UND, Thailand hat recht wenig Nachbarlaender und dazugehoerige Hauptstaedte und trotzdem, schon zu viele! {:} Fuer die jungen Thais der Normalschulen.
Da weiss meisst eine Lady aus Udon Thani nicht, wie die nahegelegene Hauptstadt von Laos heisst.  {+
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Grüner am 10. August 2011, 04:03:49
Wir Oesterreicher haben seit meiner Schulzeit mehr Nachbarlaender bekommen, ich habe aber immer noch den Ueberblick.

Das glaube ich nicht, du hast ja noch nicht mal den Überblick, was man ne hübsche Maid aus dem roten Viertel fragt, das sie auch GERNE und KUNDIG beantworten kann.

Nimm Dir mal nen Beispiel an den Mods hier, die haben den vollen Überblick drüber, welche Themenverfehlungen in die Tonne gehören, wetten?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 11. August 2011, 03:01:59
@drwkempf

Jock ist der selben Meinung,wie du.

Trotzdem ist mir die geschickte und sachgemaesse chirurgische Behandlung meines Blinddarmdurchfalles mehr
wert,als die Gewissheit einer  stilistisch und orthograpfisch einwandfreien Expertise durch den nachfolgenden
Anatom.

Schoenen Abend

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 11. August 2011, 05:27:46
Lieber Jock,

ich bin selber Chirurg, also Handwerker. Das schließt aber keineswegs aus, dass man als Akademiker - und das sind Ärzte ja auch, egal welcher Fachrichtung sie angehören - seine Muttersprache in Wort und Schrift beherrschen sollte. Fachwissen und -kenntnisse allein machen einen zum Fachidioten, erst die dazugehörige Allgemeinbildung und eine Portion Herzlichkeit, Güte und Einfühlungsvermögen machen aus dem Fachidioten den Fachmann, hier den guten Arzt.

Wer mangels hinreichender Sprachbeherrschung außerstande ist, seinen Patienten und Fachkollegen zu vermitteln, was Ursache der Beschwerden ist, was man unternommen hat und wie in Zukunft verfahren werden soll, beherrscht eben nur einen Teil seines Berufes.

Für mich bleibt es eine der vordringlichen Anforderungen an eine "Allgemeinbildung", dass junge Menschen lernen, ihre Muttersprache zu beherrschen, mit der sie sich ja schließlich lebenslang mitteilen wollen. Auch die Grundrechenarten sollte man ohne technische Hilfsmittel beherrschen. Als drittes wünsche ich mir, dass m,an über sein Umfeld und seinen geschichtlichen Hintergrund Bescheid weiß.
Wenn ein solches Basiswissen vorhanden ist, lässt sich wunderbar darauf aufbauen. Dann kann schließlich auch Bildung entstehen.

Meine Kritik am aktuellen Bildungs(un)wesen besteht darin, dass unsere Kinder mit einem Wust an mäßig notwendigem Balastwissen zulasten eines soliden Grundwissens überfrachtet werden.

In Thailand liegen die Verhältnisse etwas anders.
Hier wird selbstständiges Lernen kaum unterstützt, viel zu oft wird dem Auswendiglernen nicht hinterfragbaren Lernstoffs der Vorzug gegeben.
Gute Noten werden erforderlichenfalls ohne jede Scham erkauft, der Bildung wird also nicht mehr Wert beigemessen als irgendeinem beliebigen käuflichen Gut.
Das ist m.E. auch der Grund, warum die Elite, die durchaus anders denkt, ihre Kinder auf internationale Schulen und schließlich auf ausländische Universitäten schickt.

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 11. August 2011, 07:37:48
Wolfram, zu Deinen richtigen Einschätzungen gilt für mich ausserordentlich:

Auch die Grundrechenarten sollte man ohne technische Hilfsmittel beherrschen.

Wer nicht Kopfrechnen kann, ist im (nicht nur im beruflichen) Alltag verloren und nimmt die reale Welt in einer lebensfremden Dimension wahr.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. August 2011, 07:53:19
Zitat
Hier wird selbstständiges Lernen kaum unterstützt, viel zu oft wird dem Auswendiglernen nicht hinterfragbaren Lernstoffs der Vorzug gegeben

Meinem Wissen nach geht es in den Schulen Japans sehr ähnlich zu. Und dennoch, ganz so schlecht steht Japan nicht da.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 11. August 2011, 10:39:51

Lieber drwkempf !

Ich bin jetzt ein bisschen zerknirscht,dass meine humorvoll gemeinte Bemerkung,dich zu einer
so ausfuehrlichen Antwort animiert hat.

Im vorigen Statement,habe ich ja schon angemerkt,dass ich voll deiner Meinung bin und deine
letzten Aeusserungen jederzeit unterschreiben kann.

Wir sind aber mit der Thematik "Bildungsbuergertum" hier im falschen Thread und sollten das
unter dem Stichwort " Deutschland wird immer aermer und duemmer" weiterverfolgen.

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 11. August 2011, 17:45:04
@#292

Lieber Arthur,

Du hast im Prinzip recht - aber eben nur im Prinzip.
Auch in Japan ist unwidersprochesnes Auswendiglernen Pflicht, auch in China ist das so.
In diesen Ländern wird allerdings gnadenlos geackert, manchmal bis zur völligen Erschöpfung der Schüler. Der Drill ist dort unbeschreiblich!
Thaischüler würden bei einem vergleichbaren Leistungsdruck wahrscheinlich sofort ins Koma fallen!

In Japan endet der Stress erst, wenn man durch beispiellose Maloche den Zugang zu einer Premiumuniversität geschafft hat. Dort beginnt dann erst der Teil des Lebens, der so richtig Spass macht. Japanische Studenten arbeiten an der Uni wenig. Die eigentliche spezifische Berufsausbildung übernimmt immer noch häufig der spätere Arbeitgeber.
Den Zutritt zur großen Karriere erwirbt sich ein Schüler in Japan oder China vor dem Abitur!

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 11. August 2011, 19:16:31
 
Die Beschreibung des japanischen Schul-und Ausbildungswesen,durch drwkempf,ist
richtig.
Hinzufuegen muss man aber auch,dass durch diesen gnadenlosaen Drill,die Selbstmordrate extrem
hoch ist.

Wenn drwkempf meint,dass thailaendische Schueler bei vergleichweisen Methoden,in Ohnmacht
fallen wuerden, sage ich : ja,nur ein Mal.
Ein weiteres Mal wuerden sie sich diesen Stress nicht aussetzen und haetten dabei die Unterstuetzung
der Erziehungsberechtigten.
Wie ich aus Erfahrung im erweiterten Familienkreis,weiss,ist der Wert einer guten Schulausbildung noch
lange nicht bei den unteren Gesellschaftsschichten angekommen.

Beispiel :

Mein Angebot,der Tochter meiner Frau ein Universitaetsstudium zu finanzieren,wurde abgelehnt mit den
Hinweis,dass sie frueher oder spaeter ohnehin heiraten wuerde.
oder
Die Tochter des Bruders meiner Frau,wurde 3 Monate bevor sie den Hightschulabschluss erreicht haette,aus
der Schule genommen,weil sie ein Baby erwartete.
Ihre Zukunft : ?????

Sie sind nunmal so !

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 11. August 2011, 19:26:09
Auch in D weiß jeder, dass ein Abitur in Bayern oder Baden Württemberg erheblich schwieriger zu erlangen ist,

Das Stimmt,deshalb,gehen die Dummen aus Bayern,ja nach Hessen in die Schule,und
machen dort Ihr Abitur.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. August 2011, 22:06:09
Lieber Wolfram,

besser hätte ich es nicht ausdrücken können.

Lass es mich mein Ergebnis kurz gefasst so sagen, entscheidend ist nicht das Curriculum, sondern allein die Bereitschaft, lernen zu wollen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bulle von Toelz am 19. August 2011, 22:13:34
Für mich ist es immer überraschend, wie sehr die Farangs ihr Thaikinder lieben.  {[ {[ {[Einen Dank werden sie niemals oder sehr selten erhalten.
Fakt ist, dass die thail. Kinder keinen Bock auf Schule haben. Die Privatschulen in Bangkok bekämpfen sich gegenseitig mit Knüppeln und Steinen.
Diese Vorfälle sind immer wieder im TV zu sehen. Dazu kommen noch die hohen Schulgebühren und die Unsicherheit, dass die Kinder gar nicht
in die Schule gehen wollen. Während der Schulstunden sieht man viele Jungen und Mädchen in ihren Uniformen an versteckten Ecken rumstehen.
Das Handy in der Hand und warten auf ihren Liebsten. Die Eltern wissen das nicht, weil sie arbeiten. Nebenbei gesagt hat Thailand
den 1. Platz belegt in Asien bei Schwangerschaften unter den Teenager.
Welcher Farang kontrolliert seine Kinder ob sie Schulaufgaben machen,
welchen Freundeskreis sie haben und ob sie wirklich in der Schule sind. Bitte nicht vergessen, dass der Farang nur die ATM-Maschine ist und für das
Wohlbefinden des Kindes und der Sippe zu sorgen hat. --C --C Das thail. Kind entwickelt niemals Vaterliebe für den Farang, er ist und bleibt ein Fremdkörper,
der nur wegen den finanziellen Mitteln akzeptiert wird. Bitte aufwachen meine Herren, auch wenn ich böse Antworten bekomme.
Ich habe keine Kinder und bin recht froh und geniesse mein Leben in Thailand. Setzt euch mal 1 Stunde in den Unterricht, egal beim Thailehrer oder
Farang. Die Überraschung wird groß sein. Damit meine ich, dass man sich selbst ein Bild macht und sich nicht auf die Aussagen der Schulleitung
verlassen kann. Es genügt doch schon ein Blick in die Gesichter der Schulkinder und man weiss, was für Geisteskinder das werden. Dafür sind 300 TSD
Baht und mehr im Jahr einfach eine Fehlinvestition {+ {+. Ich würde das Geld lieber versaufen, dann weiss ich, warum ich Schädelweh hab. [-] [-] [-]
In meiner buckligen Verwadtschaft höre ich von den Kindern, mai mi, mai lu. Sie kommen von der Schule und wissen nicht was morgen geplant ist oder
was sie gerade gelernt haben. So hart wie es klingt, die dumme Arroganz der Jugendlichen geht mir auf den Nerv.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: heitzer am 20. August 2011, 14:26:07
Du scheinst dich selber am meisten zu lieben und dann kommt lange nichts   {/ {/
Ich habe viele jugendliche kennengelernt die stolz drauf waren wenn sie in einer guten schule waren, die viel besseres englich sprachen als manch vergreiste farang
naja welch geistes kind du bist darueber muss man sich echt keine gedanken machen-jemand mit dem ich nicht am tisch sitzen moechte ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 20. August 2011, 19:21:31
Der "Bulle von Toelz" durchschaut das thailändische Schulwesen offenbar perfekt! {+

Es îst eine zumindest unbewiesene Behauptung, dass sich Falangväter nicht um ihre Kinder kümmern. Ich habe in den vergangenen zwanzig Jahren sehr oft Beispiele dafür persönlich gesehen, dass diese Behauptung generell Unsinn ist.
Gerade auch in Deutschland erlebe ich häufig, dass sich Eltern ganz allgemein deutlich weniger um die schulischen Leistungen ihrer Kinder kümmern. Die Ergebnisse dieser liebevollen Betreuung beklagen die Lehrherren, die Bewerber um eine Lehrstelle nicht akzeptieren können, weil den Schulabgängern wesentliche erforderliche Grundkenntnisse nicht mehr geläufig sind.
Auch das Bildungsniveau vieler deutscher Abiturienten ist auf einem bedenklich niedrigen Stand.

Wenn sich Eltern um ihre Kinder kümmern, bleibt der Erfolg auf die Dauer nicht aus. Das ist in Thailand nicht anders als in Deutschland. Und dass deutsche Schüler immer "Bock auf Schule" haben, ist ja wohl auch nur Wunschdenken.

Wer sein Geld lieber versäuft als es in das Fortkommen seiner Kinder zu investieren, beweist ungeheuer viel Verantwortungsbewusstsein.
Dass es gelegentlich äußerst mühsam sein kann, Kinder schulmäßig bei Laune zu halten, entbindet keinen von der Verpflichtung, sich trotzdem zu bemühen.

Wenn meine Eltern sich nicht zeitweise aufs Äußerste bemüht hätten, wäre aus mir kaum viel geworden. Wenn s nur nach mir gegangen wäre... {--

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: thaiman † am 20. August 2011, 20:08:14


Hallo Bulle v. Toelz
sprichst Du thai?, wenn ja, dann verfolge die Saetze der Erwachsenen
denn hier liegt das Uebel,
Du bist doch sicher in Deutschland zur Schule gegangen, wo Deine  Erfahrung
von Bangkok auch waren, vielleicht ohne Handy

Eine Story:
mein Sohn, angeheiratet, Papa ich hab hunger, Papa hat kein Geld, ich hab
40Bath und hole Uns Nudeln m.Huhn
                                                                       Gruss thaiman
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 21. August 2011, 10:01:50
Genau richtig. Es kommt immer auf die Eltern an. D.h. wenn die Elter dekadent, arrogant und faschistisch sind werden sich die Kinder das Gehabe und Verhalten bestimmt auch aneignen.

Beispiel: Schüler macht abfällige Bemerkungen über Farangs, weil er es beim Vater gesehen hat.

Egal, meine Tochter fängt jetzt schon an zu lesen. Und das mit 4 Jahren.  C-- Vater schlau = Tochter schlau.  :]

Glück gehabt. Ich habe eine gute Schule gefunden.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. August 2011, 14:00:57
Zitat
Genau richtig. Es kommt immer auf die Eltern an

Ganz falsch! Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, habe ich gelernt, schuld ist immer die Schule und/oder die Gesellschaft. Schließlich heißt es doch, Chancengleichheit für alle!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 21. August 2011, 14:52:48
Welcher Farang kontrolliert seine Kinder ob sie Schulaufgaben machen,
welchen Freundeskreis sie haben und ob sie wirklich in der Schule sind. Bitte nicht vergessen, dass der Farang nur die ATM-Maschine ist und für das
Wohlbefinden des Kindes und der Sippe zu sorgen hat. --C --C Das thail. Kind entwickelt niemals Vaterliebe für den Farang, er ist und bleibt ein Fremdkörper
´

Da hab ich schon ein Auge drauf, speziell was den Freundeskreis angeht und ob sie zur Schule geht.
Als ATM hab ich auch gleich klar gemacht, das es kein weiteres Rumlungern an Universitäten geben wird, wenn sich der Notendurchschnitt auf der jetzigen Highschool nicht deutlich verbessert.
Dann wird halt nach Abschluß dieses Schuljahres eine Berufsausbildung gemacht, und die Familie (speziell meine Frau) sieht das genauso. ;)

Ob mich meine Stieftochter liebt? Gute Frage...sie hat mich zumindest sehr gern, und respektiert mich als oberste Entscheidungsinstanz, das muß wohl daran liegen, das ich ihr auch meine Entscheidungen erkläre.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 21. August 2011, 16:03:03
"schuld ist immer die Schule und/oder die Gesellschaft. Schließlich heißt es doch, Chancengleichheit für alle!"

Schön wärs!
Wir wissen doch alle, dass das Wunschdenken ist.
Kein Kind kann etwas dafür, dass es seinen Eltern materiell möglich ist, auch teurere Schulen zu bezahlen, kein Kind kann etwas dafür, dass seine Eltern dank entsprechender Vorbildung die Hausaufgaben der Kinder besser überwachen können, dass Auslandssemester bezahlt werden können und so weiter und so weiter...

Aber auch weniger begüterte Eltern können ein oder auch mehrere Augen darauf haben, dass ihre Kinder nicht den Unterricht schwänzen, dass Hausaufgaben pünktlich und sorgfältig erledigt werden, dass Kinder frühzeitig beigebracht bekommen, wie wichtig eine gute Schulbildung ist. Sie werden dazu sicher auch einmal unerfreuliche Diskussionen zu führen haben und sich wohl auch einmal durchsetzen müssen. Das gehört einfach dazu, wenn man sich für Kinder entscheidet.

Wie schon geschrieben: Auch in Deutschland gibt es heutzutage reichlich Eltern, denen das Vorwärtskommen ihrer Kinder spätestens dann am Gesäß vorbeigeht, wenn dazu irgendwelche Eigenleistungen erforderlich sind.
Dass das auch ganz anders geht, beweist das Beispiel meines besten Schulfreundes H-P K.
Als Sohn eines Friedhofsgärtners (freundliche Umschreibung für Außenanlagenhilfsarbeiter) und einer nicht weiter berufstätigen Hausfrau hat es der Junge geschafft, nicht nur das Gymnasium, sondern auch die Uni erfolgreich zu besuchen. Er ist heute Professor für vergleichende Sprachwissenschaften an einer großen italienischen Universität.
Seine Eltern konnten schon rasch bei den Hausaufgaben nicht mehr helfen, Nachhilfestunden wären unerschwinglich gewesen. Aber sie haben jederzeit dafür Sorge getragen, dass ihr Soh (und später auch die Tochter) regelmäßig zur Schule gingen und sie haben weiß Gotterhebliche finanzielle Opfer gebracht, um das Fortkommen ihrer Kinder zu ermöglichen.
Erfolgsgarantien gibt es nicht, aber wer sich erst gar nicht bemüht, braucht sich nicht zu wundern, wenn sich Kinder danebenentwickeln.

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 23. August 2011, 21:06:21
Erfolgsgarantien gibt es nicht, aber wer sich erst gar nicht bemüht, braucht sich nicht zu wundern, wenn sich Kinder danebenentwickeln
Wolfram

Eigentlich ist damit alles wesentliche gesagt, ich möchte nur noch anmerken, dass die Diskussionen welches Schulsystem denn besser ist in D oder in TH oder sonst wo auf der Welt, heute eine untergeordnete Rolle spielt, denn das Faktenwissen ist grösstenteils über Internet zu erschliessen. Es ist mir klar, dass die Mehrheit dieses Forums das ganz anders sieht, aber diese Mehrheit glaubt auch noch an die sichere Rente und einen angenehmen Lebensabend damit z.B in TH.
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 23. August 2011, 21:28:17
@illuminati

Bei deiner These bleibt mir der Mund offen !

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: KhunBENQ am 23. August 2011, 21:44:24
Tja, da bist du sprachlos  C--
Der Erleuchtete hat gesprochen.
Die Kinder können weder vernünftig lesen noch schreiben.
Die Thaikinder kommen nicht über "good morning teacher" hinaus und nach "hor hiep" ist das Alphabet zuende (abc.. ???).
Aber sie haben ja das Internet  {+ :] }{ ??? [-]

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Grüner am 23. August 2011, 23:42:31
das Faktenwissen ist grösstenteils über Internet zu erschliessen.

Ja, mit solchen Idioten, die ihr "Faktenwissen" bei Google ausgelagert haben oder bei anderen großen Brüdern, hat man heutzutage ja auch fast täglich zu tun, geht doch!
Schön leere, unbelastete Birnen sind "in" :]

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 23. August 2011, 23:44:26
Aber sie haben ja das Internet  {+ :] }{ ??? [-]

und in Kuerze sogar mit staatlich subventionierter Hardware  >:
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 24. August 2011, 06:14:43
und in Kuerze sogar mit staatlich subventionierter Hardware  >:

Mit Sicherheit der grösste Schuss in den Ofen seit der Gründung des thailändischen Bildungsministeriums.  {+

Werde das diese Woche mal im Detail erläutern. :-)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 24. August 2011, 07:04:24
Bei deiner These bleibt mir der Mund offen !Jock

damit du keine Maulstarre bekommst - ich mach mir schon Sorgen http://www.youtube.com/watch?v=Wak-8B7DlN4&feature=player_embedded (http://www.youtube.com/watch?v=Wak-8B7DlN4&feature=player_embedded) diese Thesen leuchten vielleicht sogar dir ein, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Ja und zum Schluss, zu welchere Gruppe fühlst du dich zugehörig?
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 24. August 2011, 08:46:46
Mit Sicherheit der grösste Schuss in den Ofen seit der Gründung des thailändischen Bildungsministeriums.  {+

aber nicht fuer denjenigen der den Deal ueber die Buehne zieht.

nehmen wir mal an, dass der Haendler 'nur' 500 THB Reingewinn pro Tablet erzielt (was ja noch ziemlich bescheiden waere) kaeme dieser Haendler bei einer Million Studenten auf 500 Millionen Reingewinn  {--

wer da wohl die Haende im Spiel hat   ???   ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Back Sida am 24. August 2011, 17:06:32
Hallo alle zusammen,

ich stehe nun vor der schwierigen Entscheidung, welche Schule fuer meine Tochter (Thai/Deutch).
Sie ist nun 7 Jahre alt u. hat bis bald noch nie in Thailand gelebt, da ich bis jetzt in den UAE gearbeitet habe.
Ab Dezember werden wir aber zurueck nach Thailand gehen (muessen).

Sie ist bis jetzt in die deutsche Vorschule u. Schule gegangen ( 1. u. nun 2. Schuljahr)
u. spricht einwandfreies Deutch, wie auch Thai u. Englisch.
(Lesen u. schreiben auch)

Wir haben ein Haus in Ban Chang (Rayong) u. nun wollte ich Euch fragen, ob jemand dort eine gute Schule kennt,
in der Thai sowie Englisch unterrichtet wird u. wo die Schulkinder eben auch etwas lernen (also das, um welches es in dem
Thread hier geht).
Es gibt dort wohl eine Internationale Schule, aber die ist sehr teuer (was aber nicht unbedingt ein Kriterium waere).

Auf Antworten, u. Empfehlungen wie auch negative Berichte der Schulen dort wuerde ich mich freuen.

Vielen Dank u. Gruss

Backsida
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 24. August 2011, 19:06:07
@BackSida

Du stellst eine durchaus vernuenftige Frage zu einem Thema das dich interessiert.

Bevor noch irgendwelche Antworten kommen,wird dir bereits unterstellt,einen Nicknamen
geklaut zu haben und ein Troll zu sein.

Trolls wollen den ruhigen Fluss eines Forums stoeren,sei es durch unqualifizierte Beitraege,Anpoebelungen
oder durch penetrante Besserwisserei.

Lass dich durch solche Member nicht davon abhalten,weiterhin hier im Forum taetig zu sein.

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 24. August 2011, 19:21:25
@BackSida

Da ich keinen Aenderungsbutton habe,noch eine Einfuegung :

Ich halte dich natuerlich nicht fuer einen Troll !

Ich wundere mich nur fuer das trollartige Verhalten Anderer und bin
gespannt,ob einer der Mods reagiert.

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Back Sida am 24. August 2011, 19:22:38
Hallo,

normalerweise ignoriere ich ja solche oder irgendwelche Unterstellungen.

Da ich aber gerade nix zu tun habe u. es mich auch ein wenig aergert habe ich mal Google bemueht um zu sehen wie lange ich diesen Nick schon benutze.

Gefunden habe ich auf die schnelle das hier:
http://www.thaivisa.com/forum/topic/14201-name-law-in-thailand/

Aber ich glaube mein Hotmail Account schon laenger mit diesem Nick zu betreiben.

OK, aber nun back (welch Ironie) to topic u. ueber sachdienliche Hinweise (zum Thema)
wuerde ich mich trotzdem (noch) freuen.

Gruss ....


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 24. August 2011, 19:38:56
Ich habe den Kommentar von Gruener, den ich aber nicht mehr finde, als Spass aufgefasst.

fr
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 24. August 2011, 19:47:46
Hallo Back Sida


Zwar kann ich Dir zu Schulen in und um Rayong keine Tipps geben, aber schreiben kann ich immerhin:   Willkommen im Forum  ;}
Ferner würde ich mich von unserem manchmal unkultivierten Kultur-Moderator Grüner nicht ärgern lassen.  :-)
(Zwischenzeitlich wurde sein etwas derber Scherz gelöscht)


Gruss   Achim
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Grüner am 24. August 2011, 20:30:58
Ich habe den Kommentar von Gruener, den ich aber nicht mehr finde, als Spass aufgefasst.

Unter Mimosen bespaßt es sich halt schlecht, also lassen wir es halt.

Dafür bleiben im Sammelsurium zum Ausgleich fast immer alle Zoten und der deutsche Stammtisch"humor" stehen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: drwkempf am 24. August 2011, 20:55:43
Unser Grüner leidet ganz gelegentlich an einer in Thailandforen auftretenden Krankheit.
Sie heißt "Trollophobie". ;D

Sie ist nicht wirklich ansteckend und äußert sich nach außen oft viel bedrohlicher, als sie tatsächlich ist.
Hinter trollophoben Members verstecken sich oft in der Tat höchst ehrenvolle Members, die einfach vielleicht etwas zuviel Angst davor haben, dass ein gutes Forum durch Quatschköppe beschädigt werden könnte.

Wolfram
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: kidpratunam am 24. August 2011, 22:00:20
Sie ist bis jetzt in die deutsche Vorschule u. Schule gegangen ( 1. u. nun 2. Schuljahr)
(...)
Es gibt dort wohl eine Internationale Schule, aber die ist sehr teuer (was aber nicht unbedingt ein Kriterium waere).

Du wirst deine Tochter sicher nicht in den Emiraten auf die deutsche Schule geschickt haben um jetzt mit einer Thai-Schule alles zu ruinieren. Also dürften für deine Tochter nur echte internationale Schulen in Frage kommen, und die kosten in Thailand 250.000 Baht pro Schuljahr oder mehr.

Wenn ihr unbedingt in Rayong wohnen wollt, dann wäre St.Andrews dort die erste Anlaufstelle. In Bangkok hättet ihr eine sehr viel größere Auswahl mit besseren Schulen, aber das geht halt nur wenn es für euch vorstellbar ist zumindest die Woche über in Bangkok zu wohnen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Back Sida am 25. August 2011, 00:26:13
Hallo Kidpratunam,

Du hast das Problem genau auf den Kopf getroffen.
Ich wuerde auch lieber sehen das Sie weiterhin in eine deutsche Schule geht. Leider kann sich meine Frau nicht vorstellen alleine in Deutschland zu leben.
Sie ist auch mit mir nun schon mehr als 8 Jahre in der Welt unterwegs. Leider hat das nun erst mal ein Ende u. Sie moechte nun  (was ich ja verstehen kann), erst mal wieder nach Hause.

Da wir in Ban Chang ein Haus haben kommt auch BKK nicht in Frage. Nicht nur deshalb. Ich finde BKK ist auch nicht unbedingt so der richtige Ort um Kinder gross zu ziehen, wenn man es sich aussuchen kann.
Die St. Andews School kenne ich nicht, aber die Webseite sieht ja sehr viel versprechend aus.

Andererseits: Da meine Tochter noch nie in Thailand gelebt hat, nun aber mal halb Thai ist, waere es ja vielleicht auch nicht schlecht, wenn sie mal fuer ein Jahr oder so, ein wenig Thai Kultur kennen lernt (im guten wie im schlechten Sinne).

Ansonsten habe ich noch die Garden International School gefunden, die ganz in der Naehe ist wo wir wohnen.
Kennt Du/jemand diese Schule?

Vielen Dank auf jeden Fall fuer die Antwort u. den Hinweis auf die St. Andrews School.

Gruss ....

...

Edit: Unnötiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. August 2011, 00:47:39
Zur Garden International School Rayong findet man im Web kaum Bewertungen...die haben aber eine Seite auf Facebook, evt. findest du da ein paar Hinweise. ???
Ansonsten mal nachmittags zum Schulschluss persönlich vorbeischauen, und mit den Eltern der Kinder ins Gespräch kommen. Deine Frau findet eventuell, unter thail. Suchbegriffen mehr Infos zu der Qualität der Schule....es gibt ja eine Menge Thaiforen. ;)

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 25. August 2011, 09:37:01
Andererseits: Da meine Tochter noch nie in Thailand gelebt hat, nun aber mal halb Thai ist, waere es ja vielleicht auch nicht schlecht, wenn sie mal fuer ein Jahr oder so, ein wenig Thai Kultur kennen lernt (im guten wie im schlechten Sinne).

das ist aus meiner Sicht ein guter Ansatzpunkt. Alleine was eine internationale Schule an Schulgeld verlangt, ist noch keine wirkliche Aussage über deren Qualität. Der einzige Grund aus meiner Sicht, sie auf eine Schule mit deutschsprachigem Unterricht zu bringen, wäre der, wenn du zu 100% sicher mit der Familie wieder zurück nach D willst.

Wenn man Thais fragt, die eine entsprechende Bildung haben ( einge hier werden jetzt lachen und behaupten so etwas gibt es nicht, obwohl diese Geistesgrössen oft hier als Analpapeten im Lande leben  {{), dann kannst du schnell erfahren, wo in deiner Umgebung eine angemessene Schule zu finden ist. Ich würde darauf achten, dass es ein Englischprogramm gibt, in der Form, dass ca. 50% des Unterrichts in englischer Sprache von einem Muttersprachler durchgeführt wird - und am besten noch Chinesisch auf Ebene einer Einführung gelehrt wird. Solche Privatschule sind heute keine Seltenheit mehr .... und ob die Qualität einer Schulbildung nach heutigem deutschem Standart noch zeitgemäss ist - ich habe da so meine Zweifel   wenn ich mir die Schulen in D genauer anschaue, denn auch dort wachsen die Privat- und Nachhilfeschulen wie Pilze aus dem Boden - was nicht gerade für die staatl. Schulen spricht.
Gruss

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. August 2011, 09:51:07
Ich kann zwar nicht übersetzen was der Erleuchtete meinen könnte.

( einge hier werden jetzt lachen und behaupten so etwas gibt es nicht, obwohl diese Geistesgrössen oft hier als Analpapeten im Lande leben  {{),

...aber er wird es hoffentlich selber wissen. ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 25. August 2011, 10:02:23
Wenn man Thais fragt, die eine entsprechende Bildung haben ( einge hier werden jetzt lachen und behaupten so etwas gibt es nicht, obwohl diese Geistesgrössen oft hier als Analpapeten im Lande leben...  


Die Anal-Papete, eine ganz besondere Spezie    :-) :D


Ansonsten hast Du schon recht, Illuminati
Zitat
Alleine was eine internationale Schule an Schulgeld verlangt, ist noch keine wirkliche Aussage über deren Qualität

Sich wirklich gut informieren vor Ort, sich ein Bild machen von den Lehrern, dem Lehrplan, und dessen Zertifizierung, resp. der Supervision, mit anderen Eltern in Kontakt treten und halt mal der einen oder anderen Schulstunde beiwohnen. Wenn der Schule der Informationsdrang lästig ist, kann man sie eh rauchen.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: kidpratunam am 25. August 2011, 11:02:30
Ich finde BKK ist auch nicht unbedingt so der richtige Ort um Kinder gross zu ziehen, wenn man es sich aussuchen kann.

Dazu gibt es unterschiedliche Ansichten. Leute die es sich nicht vorstellen können in Bangkok zu leben kennen in der Regel nur den Flughafen und die Innenstadt. Bangkok hat für Kinder - auch neben der großen Auswahl an guten Schulen - sehr viel zu bieten was man auf dem Land oder in den Touristenorten weniger findet. Damit meine Ich Ausflugsziele, Spielplätze, Sportmöglichkeiten, außerschulische Bildungsangebote und ähnliches. Nicht zu vergessen ein funktionierendes öffentliches Verkehrswesen. Aber wenn die Entscheidung für Rayong bzw. gegen Bangkok bei euch bereits gefallen ist dann habt ihr halt nur die Wahl zwischen 2-3 internationalen Schulen und dem Thai-Schulwesen.

Andererseits: Da meine Tochter noch nie in Thailand gelebt hat, nun aber mal halb Thai ist, waere es ja vielleicht auch nicht schlecht, wenn sie mal fuer ein Jahr oder so, ein wenig Thai Kultur kennen lernt (im guten wie im schlechten Sinne).

Das wird sie auch in der internationalen Schule. Als thailändische Staatsbürgerin ist für sie auch dort Thai-Unterricht obligatorisch, und ich gehe davon aus dass der Anteil von thailändischen Schülern bei den internationalen Schulen, die für euch in Frage kommen, bei 50% oder noch höher liegen wird. Ich würde mir keine Sorgen machen dass das thailändische Element bei deiner Tochter zu kurz kommt wenn sie dauerhaft in Thailand lebt.

Zwei Fragen die ich mir vor allem stellen würde:

1. Ist für mich das thailändische Erziehungskonzept, bei dem sehr viel Wert auf Disziplin und Auswendiglernen gelegt wird, aber selbstständiges Denken keine Rolle spielt, auf Dauer akzeptabel?

2. Was wird aus ihren Deutsch-Kenntnissen? Kann sie später mal ins deutsche Schul- und Ausbildungssystem zurück wechseln? Weder St.Andrews noch Garden bieten Deutsch-Unterricht an.

Beim deutschen Bildungssystem gibt es sicher vieles was man kritisch sehen kann. Allerdings hat es einen ganz großen Vorteil: Es gibt dort ein duales Ausbildungssystem und einen zweiten Bildungsweg. Man kann auch ohne Abitur einen Beruf erlernen und später vernünftig Geld verdienen. In Thailand geht ohne Mathayom 6 gar nichts, und ohne Universitätsabschluss auch nicht viel.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 25. August 2011, 12:19:23
1. Ist für mich das thailändische Erziehungskonzept, bei dem sehr viel Wert auf Disziplin und Auswendiglernen gelegt wird, aber selbstständiges Denken keine Rolle spielt, auf Dauer akzeptabel?

Wenn dir diese Punkte wichtig sind, also das Curriculum beachten. Die privaten Thai Schulen, auch die bilingualen mit English und Chinese Programm unterrichten üblicherweise nach dem Thai Curriculum. Wenn Du privat keine Zeit oder anderweitig keine Möglichkeit hast, die erheblichen Mängel zu kompensieren wird es schwierig mit dem Wunsch nach einem autonom denkenden Schulkind. Leider.

Mir war dieser Umstand wichtig, nein, sogar alles entscheidend. Deshalb gilt für uns, als vorgebrannte, nie mehr private Schule unter dem Thai Curriculum! Die sollen ihren Nachwuchs für ihre faschistoiden Zuchtanstalten und die zukünftigen Kapos ihrer Propaganda Maschinerien gefälligst selber rekrutieren.


Die internationalen Schulen richten sich nach einem gewählten Curriculum aus Farangland und absolvieren dann auch das Abitur aus einem dieser Länder. Am meisten verbreitet bei International Schools sind in Thailand die British Curricula. Die Unterrichtszeit ist wesentlich kürzer und die Hausaufgaben auch weniger als bei den Thai-Schulen. Die Klassen i.d.R kleiner und die Interaktion Schüler/Lehrer hat im Gegensatz zu den Thai-Drill-Kasernen einen hohen Stellenwert. Individuelles Freizeit-/Sport-/Aktivitätsprogramm ist auch vielseitiger. Schwimmen z.Bsp. ist Pflicht  :-)  Dazu entfällt das morgendliche Strammstehen und salutieren vor der Flagge mit einem gewissen 8 und 18Uhr Song... }}

Thai Unterricht findet täglich nur eine Stunde statt. Kinder mit mindestens einem thailändischem Elternteil sollten m.E.n. acht darauf legen, dass dieser nicht leidet und bei Bedarf entweder zu Hause oder privat noch fehlendes Wissen kompensieren. Eltern von reinen "Farang-Kids" legen da nicht so Wert drauf. Die sind froh, wenn sie damit nicht konfrontiert werden oder haben eh nicht im Sinn, auf Dauer in Thailand zu bleiben.

Wie schon gesagt, teure internationale Schule heisst noch lange nicht gute Schule. Da hats sogar welche dabei von einer halben bis ganze Million Baht Schulgeld/Jahr, da geht es viel um Image und dem damit verbundenen gesellschaftlichen PomPom am Rande. Club der erlauchten Anal-Papeten eben  ;D (illuminati: Thx für das Wortgeschenk ;})
Vielleicht ist es ein bisschen wie beim Golfclub (spiele noch kein Golf... ): Die einen legen Wert auf gute Infrastruktur, gute Golflehrer und gehen ausschliesslich wegen dem Sport dahin. Anderen ist das weniger wichtig sondern achten eher auf Nebenschauplätze der Clubanlage, wen man da antrifft und ob die teuer erkaufte Zugehörigkeit das eigene Ego poliert

Ernsthaft, sich bei der Wahl wirklich Zeit nehmen, gründlich informieren und selber prüfen, was einem für die Ausbildung wichtig erscheint.  

Die Kosten wurden mitunter schon genannt. Ab 250-300T Baht/Jahr ist man dabei. Anmelde-, Depositgebühren und Uniformen noch nicht enthalten. Ist schon heftig Geld, aber man hat nur einmal Kids und jeder muss für sich entscheiden, wo er die Abstriche machen will; beim Privatleben oder der Ausbildung seines eigenen Kindes.

Gerade dieser Umstand, das anständige Bildung in Thailand immer mit richtig Kosten verbunden ist, hat manch einen zur temporären Rückkehr nach Farangland bewogen. Selbst könnte ich auch kein 2. Kind an einer intern. Schule finanzieren.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. August 2011, 12:20:12
Nur als kurze Info, mir sind 2 deutschsprachige Schulen in Thailand bekannt.

1. >>Swiss School Bangkok<< (http://www.swissschoolbangkok.org/)      

2. >>Christliche Deutsche Schule Chiang Mai<< (http://www.cdscm.org/index.php)     
  




@ozone, warum auch immer, der 2.link funzt nicht, kannst du bitte mal editieren?

erledigt  oz
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Back Sida am 25. August 2011, 16:17:51
Hallo alle zusammen,

erst mal vielen herzlichen Dank fuer die vielen informativen Antworten u. Anregungen.

All' Eure Gedanken, Befuerchtungen u. Hinweise sind mir auch schon durch den Kopf gegangen.
Leider habe ich fuer das naechte Jahr erst mal nicht viel Moeglichkeiten zur Auswahl.

Deut. Schule in BKK oder Chiang Mai (hab ich schon von gehoert) ist leider erst mal auszuschliessen,
da meine Frau da nicht (alleine) wohnen moechte.
Die Situation ist die, das ich fuer mindestens das erste (wohl mehr) Halbjahr in Nord Afrika arbeiten werde
u. da kann bezw. will ich die Familie nicht mit nehmen.

Ich kann meiner Frau auch schlecht zumuten, alleine (ohne deutsch zu koennen) nach Deutschland zu gehen
(obwohl das schon in Erwaegung gezogen wurde).
Also werden die erst mal zurueck nach Thailand/Ban Chang/Pala gehen, wo wir ein Haus haben.

Meine Frau hat zwar einen Thai Fuehrerschein ist aber noch nie Auto gefahren, so das die Schule auch nicht zu
weit weg sein sollte.
Da kommen also nur die Schulen der naeheren Umgebung in Frage.

Die Frage nach den aufrecht erhalten der nun sehr guten deutsch Kenntnisse ist da schon eher was mich wirklich juckt.
Wir haben einen deut. Nachbarn (Rentner), den ich wohl fragen werde ob er so nett ist ein paar mal in der Woche das
lesen u. sprechen mit der Tochter zu ueben.
Und halt viel deut. Kinderfilme mitnehmen u. schauen.

Ich u. meine Frau wuerden schon gerne in Thailand leben, aber wir sind uns einig das die Ausbildung da doch wichtiger ist.
Also, fuer die Zukunft evtl. doch zurueck nach Deut., aber das liegt auch an wie es arbeitsmaessig weiter geht.

Wir planen nun erst mal nur fuer 2012 um dann weiter zu sehen, auch wie sich die Tochter lern-maessig entwickelt.
Kann ja sein das sie gar nicht so schlau ist, oder keine gut Schuelerin sein will. Kann man ja schlecht sagen im 2. Schuljahr.

Z.z. lernt meine Frau zu Hause jeden Tag mit der Tochter Thai (lesen u. schreiben) u. Englisch
(auch in der Schule u. vom Umfeld her sowieso) u. das klappt auch ganz gut. Die Thai Botschaft gibt auch jede Woche 2 Std.
kostenlosen Thai Untericht, wo wir immer hingehen.

Als die Garden oder St. Andrew School liegt jedenfalls erst mal in engerer Auswahl.
Ich habe auch nicht viel Zeit zum herum suchen, da wir wohl im Dezember zurueck kommen u.
ich ab Mitte/Ende Januar dann wieder los muss.

Also noch mal vielen Dank fuer die vielen Antworten u. vielleicht hat ja noch jemand
Erfahrung mit einer der genannten Schulen oder wiess noch eine die nicht erwaehnt wurde.

Und die Moral von der Geschicht', Kinder machen ist nicht schwer, Kinder haben dagegen sehr.... ;)

Gruss ....

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Grüner am 25. August 2011, 16:40:59
Ich finde BKK ist auch nicht unbedingt so der richtige Ort um Kinder gross zu ziehen, wenn man es sich aussuchen kann.

Wo bitte sonst gibt es in Thailand anerkannt gute und etablierte internationale Schulen zur Vorbereitung auf ein internationales Studium im englischsprachigem Ausland, zum Teil sogar zertifiziert?  --C
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 25. August 2011, 18:02:22
Grüner, es reicht jetzt mit der Anmache anderer Member   {;  


Nicht jeder muss Bangkok mögen, Back Sidas Meinung ist vertretbar, es gibt sicher "kinderfreundlichere" Städte


Anstatt eines  --C wäre viel eher eine Entschuldigung für die gestrige hirnrisssige Unterstellung angebracht...  >:
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Back Sida am 25. August 2011, 19:15:09
Ich finde BKK ist auch nicht unbedingt so der richtige Ort um Kinder gross zu ziehen, wenn man es sich aussuchen kann.

Wo bitte sonst gibt es in Thailand anerkannt gute und etablierte internationale Schulen zur Vorbereitung auf ein internationales Studium im englischsprachigem Ausland, zum Teil sogar zertifiziert?  --C


Hallo,

ich kenn mich diesen Dingen ja nicht so aus, aber das hoert sich ja so an wie das wo nach Du da oben gefragt hast,
oder?

Zitat: ( http://www.gardenrayong.com/upper_secondary_years_10-11.html  und  http://www.gardenrayong.com/international_baccalaureate.html )

During Years 10 and 11 students at GIS study a range of courses which lead to examinations and internationally-recognised qualifications called the International General Certificates of Secondary Education (IGCSEs).

the International Baccalaureate Diploma Programme (IBDP), the world's premier pre-university course of study. At Garden International School, the IBDP begins after the completion of the IGCSE course in Years 10 and 11. It concludes almost two years later in term three of Year 13.

For those students wishing to have either a head start in their chosen career, their choice of University worldwide or advanced placement at a Thai University, the IB Diploma is the only real option.
Zitat ende.

Ausserdem geht es uns ja erst mal um die Grundschule. Denn bis zum studieren wird noch ne Menge Bier an Steintischen getrunken werden.

Gruss ....


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: kidpratunam am 25. August 2011, 19:52:59
Sowohl Garden als auch St.Andrews sind von der Papierform her definitiv vollwertige internationale Schulen, und das IB ist ein international anerkannter Abschluss.

Hier gibt es eine vollständige Liste aller internationaler Schulen in Thailand:

http://www.isat.or.th/index.php?option=com_cbimzsearch&view=cbimzlist&Itemid=133

Vor der Entscheidung für eine Schule würde ich auf jeden Fall, wie Ozone schon geschrieben hat, jede Möglichkeit nutzen die Schule zu besuchen und mit Lehren, Eltern und Schülern zu sprechen. Zusätzlich würde ich mich auch mal einfach so nach Schulschluss in der Umgebung der Schule aufhalten und beobachten wie die Schüler der Schule außerhalb des Schulbetriebs miteinander umgehen, welche Sprache bei den  Schülern Umgangssprache ist (Englisch oder Thai), und was für ein Umgangston herrscht.






Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Back Sida am 25. August 2011, 20:05:17
Zusätzlich würde ich mich auch mal einfach so nach Schulschluss in der Umgebung der Schule aufhalten und beobachten wie die Schüler der Schule außerhalb des Schulbetriebs miteinander umgehen, welche Sprache bei den  Schülern Umgangssprache ist (Englisch oder Thai), und was für ein Umgangston herrscht.

Hallo Kidpratunam,

das ist eine gute Idee, das werde ich mal machen.

Danke u. Gruss,
....
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 28. August 2011, 21:51:21
Die internationalen Schulen richten sich nach einem gewählten Curriculum aus Farangland     . Dazu entfällt das morgendliche Strammstehen und salutieren vor der Flagge mit einem gewissen 8 und 18Uhr Song... }}

Wenn wir ehrlich sind, ist das gewählte Curriculum ob das aus Farangland oder anderes - immer der Wunsch der Eltern und hat mit deren Erziehung ( Stramm stehen oder Flower Power) zu tun und unterliegt keinem weltweiten Qualitätsmasstab  . ob ich jetzt ein dressiertes Äffchen im Hightechbetrieb oder Untertan im Königreich bin - liegt nur im Auge des Betrachters, in beiden Fällen spielt die Musik ein paar Etagen höher - und komponiert werden die Stücke an einem ganz anderen Ort.

Club der erlauchten Anal-Papeten eben  ;D (illuminati: Thx für das Wortgeschenk ;})
Eigentlich wollte ich auf die sprachlichen Fähigkeiten der hier lebenden Langnasen verweisen, aber du hast Recht, die Langennasen sind für andere Einsatzgebiete besser zu gebrauchen   C--
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 05. November 2011, 16:03:49
2 Beitäge aus einem Newsletter - die aus meiner Sicht genau den Punkt teffen - passt für die ganze Kugel - ist ein kostenfeier N-Letter, denke kein Problem mi Quelle Kapitalschutz Akte enl-dos@enl.fid-newsletter.de (http://Kapitalschutz Akte enl-dos@enl.fid-newsletter.de)



Höhere Bildung durch Universitätsabschluss?

von Bill Bonner

Studien kommen zu dem Schluss, dass Menschen mit höherer Bildung im Leben besser abschneiden. Ich bezweifle, dass das so stimmt, zumindest so wie es interpretiert wird. Es stimmt sicher, dass Leute mit viel Bildung seltener arbeitslos sind und höhere Einkommen haben, statistisch gesehen, als Menschen mit weniger formaler Bildung. Aber wir können nicht wissen, ob ein einzelner individueller Student besser in der Schule bleiben sollte...oder abbrechen sollte, wie Steve Jobs oder Bill Gates.

Meine Einschätzung

Ich gebe Ihnen heute diese meine Einschätzung: Ein normaler junger Mensch würde besser daran tun, hinauszuziehen in die reale Welt und so viel wie möglich durch Arbeit zu lernen, als zu studieren. Auf diese Weise haben fast alle großen Genies und Erfinder und Unternehmer der Welt gelernt. Erst in den letzten 100 Jahren ist die öffentliche Bildung so allgegenwärtig geworden. Und erst seit einem halben Jahrhundert denken durchschnittliche Menschen, dass sie studieren sollten. Aber je mehr Menschen in den USA aufs College gingen, desto weniger dynamisch...weniger kreativ...und weniger produktiv wurde die US-Wirtschaft.

Mein Kollege Gary Gibson beschreibt das so:

Das College ist für die meisten Menschen nicht notwendig. Das war es nie.

Ein ungesunder kultureller Mythos gedeiht, welcher besagt, dass jeder aufs College gehen muss und einen Abschluss dort erzielen sollte, selbst wenn es ein Abschluss in etwas ist, für das es null Nachfrage von Seiten der Wirtschaft gibt.

Und niedrigste Zinsen und staatliche Unterstützung haben einige Generationen von Amerikanern auf die Straße der höheren Bildung gelockt.

College produziert keine Erfinder

Die Art von Bildung, welche Colleges vermitteln, produziert keine Innovatoren, Unternehmer und Schaffer von Arbeitsplätzen. Reichtum wird nur dann geschaffen, wenn "Werte" geschaffen werden. (Sie dachten doch nicht, dass Reichtum geschaffen wird, wenn Geld gedruckt wird, oder?) Die Österreichische Schule erinnert uns daran, dass "Wert" subjektiv ist. Die Menschen kaufen im Endeffekt das, was ihnen selbst etwas wert ist, mit Geld, das sie verdient haben.

Wir können das gar nicht überbewerten. Es spielt keine Rolle, was der Verkäufer denkt, wie viel sein Produkt wert ist. Es spielt keine Rolle, wie viel Zeit, Energie und Material in die Produktion gesteckt wurde. Man kann viel Zeit, Energie und Material verschwenden, indem man etwas produziert, was niemand haben möchte. Der Käufer bestimmt letztlich den Wert...und ob er sein Geld für ein solches Gut ausgeben möchte.

Es kann Fehlallokationen von Ressourcen geben. Und wenn Zentralbank und Regierung sich einmischen, dann können diese Allokationen sehr groß werden, und lange andauern, bevor sie dann heftig korrigiert werden.

In den letzten Generationen hat es in den USA eine große Fehlallokation von Zeit und Ressourcen gegeben, hin zu "mehr Bildung", und das wurde von Zentralbank und Bundesregierung unterstützt.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 05. November 2011, 16:05:02
2. Teil

Millionen Menschen in die Irre geführt

von Bill Bonner

Millionen Menschen wurden in die Irre geführt...als junge Erwachsene strengten sie sich diesbezüglich an, aber das zahlte sich nicht aus...obwohl sie sich für ihre Studien teilweise stark verschuldeten. Die Bundesregierung ermutigte "Bildung". Die Zentralbank machte es leicht, sich dafür zu verschulden - mit niedrigen Zinsen -, und der Staat unterstützte die Gewährung von Studienkrediten.

Platzen der Bildungs-Blase

Jetzt platzt diese "Bildungs-Blase". Diese Blase begann mit der sogenannten "GI Bill", mit der die Regierung mehr Leute ins College lockte, als der Markt tragen konnte. Im Laufe der Zeit wurde die Möglichkeit für Studienkredite auf den Großteil der Bevölkerung ausgeweitet.

Ein Besuch des College wurde im Laufe der Zeit als Eintrittskarte für ein gutes Leben gesehen. In den letzten 30 Jahren wurde "höhere Bildung" in den USA zunehmend als Menschenrecht gesehen, etwas welches die Regierungen jedem garantieren sollten. Es wurde völlig ignoriert, dass höhere Bildung ein Weg für die Besonderen ist, besonders für diejenigen Besonderen, welche Naturwissenschaften studieren.

Natürlich ändert das nichts an den Fähigkeiten derjenigen, welche jetzt gerade durch das System geschleust werden. Alles was getan wurde, ist die Qualität von dem, was geboten wird, zu senken, so dass jeder mitmachen kann.

Außergewöhnliche Menschen werden immer noch Wissenschaftler und Ingenieure. Jeder andere macht seinen Master in einem Fach, das vor kurzem erfunden wurde um die künstliche Nachfrage nach höheren Abschlüssen zu befriedigen, für Leute, die keine Wissenschaftler oder Ingenieure sein können, aber die den Kopf voll mit irregeleiteten Ideen haben und jede Menge Schulden.

Schlimmer noch: Diese "Bildung" hat Dinge ersetzt, und zwar Dinge wie Unternehmergeist, Initiative, die Bereitschaft, Risiken einzugehen, und das Akzeptieren und Lernen aus Scheitern. Wie Ellsberg sagt: "Aber die meisten Studenten lernen im College nichts übers Verkaufen; es ist wahrscheinlicher, dass sie einen Kurs absolvieren, der darüber geht, warum Verkaufen (und der Kapitalismus) böse sind."

In der Tat. Ich hasse es, schon wieder auf die "Occupy Wall Street"-Bewegung zurückzukommen, aber die ist voll von vielen dieser College-Absolventen. Die kamen aus dem College ohne Aussicht auf einen Job und mit Schulden, die sie für das Studium aufgenommen haben. Sie fühlen sich verloren, wütend, und können nicht an ein Leben jenseits der Studienschulden denken.

Und viele von ihnen (nicht alle) fühlen, dass "Kapitalismus" etwas ist, was angeklagt werden sollte, dass die Welt der Gewinne irgendwie vom Wohlbefinden der Menschen getrennt werden sollte.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 05. November 2011, 17:27:58
@illuminati

Im ersten Absatz des 1.Teils lese ich einen Widerspruch heraus.

Die angezogene Studie erbringt,dass Uniabsolventen ein besseres Leben haben.Der Autor
bezweifelt dies und gibt aber zu,dass solche weniger arbeitslos sind und ein hoeheres Ein-
kommen haben.

Im zweiten Absatz empfiehlt der Autor,den jungen Menschen in die Welt zu ziehen und soviel
als moeglich durch praktische Arbeit zu lernen,an statt eine universielle Ausbildung zu machen.

Da mag ja was dran sein,ist aber als generelle Empfehlung nicht geeignet.

Der angefuehrte "junge Mensch" ,ist dem Beispiel nach ,18 Jahre und hat eine 12 jaehrige Schulaus-
bildung hinter sich. Kurz gesagt er ist Abiturent.Und in diesem Alter sollte er sich schon im Klaren
sein,welchen Beruf er ergreifen will.

Wenn nun sein Wunsch waere,Jurist zu werden,bleibt ihm ja nur die Uni um dieses Ziel zu erreichen,
dasselbe wenn er Architekt werden will,oder Arzt.
Da kann er noch so weit in die Welt ziehen und zu lernen versuchen,vergebens.

Nehmen wir an,er moechte einen manipulativen Beruf ergreifen z.B. Automechaniker.
Warum dann den Umweg uebers Gymnasium,wenn er mit 15 jahren in einer Lehrwerkstatt auch
dorthin kommt ?

Auch kommt mir vor,dass in diesem Aufsatz Bildung mit Ausbildung verwechselt wird.

Zu Bill Gates und Steve Jobs.Zwei bewundernswerte Karrieren,aber ein einer Zeit gestartet,als
die IT-Welt noch in den Kinderschuhen stand.Und darueber hinaus Einzelfaelle.

Wenn es aber stimmen sollte,dass Genialitaet besser durch "Lernen in Praxis" als durch Ausbildung
herausgekitzelt werden kann,mach ich mir um die Zukunft Thailands wenig Sorgen.



Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 06. November 2011, 11:20:53
2. Teil

Millionen Menschen in die Irre geführt

von Bill Bonner
Ein Besuch des College wurde im Laufe der Zeit als Eintrittskarte für ein gutes Leben gesehen. In den letzten 30 Jahren wurde "höhere Bildung" in den USA zunehmend als Menschenrecht gesehen, etwas welches die Regierungen jedem garantieren sollten. Es wurde völlig ignoriert, dass höhere Bildung ein Weg für die Besonderen ist, besonders für diejenigen Besonderen, welche Naturwissenschaften studieren.

Natürlich ändert das nichts an den Fähigkeiten derjenigen, welche jetzt gerade durch das System geschleust werden. Alles was getan wurde, ist die Qualität von dem, was geboten wird, zu senken, so dass jeder mitmachen kann.

diesen Sachverhalt lässt sich eben weltweit beobachten und was ist wirklich gewonnen, wenn Hinz und Kunz ein z. B. Master in BWL oder Jura hat, der Bedarf an solchen Leuten aber schon lange mehr als gedeckt ist - das ist doch die Frage. Jeder von denen strebt doch nach einem staatl. finanzierten Job - oder vergleichbarem, das ist die Garantie dafür,  dass jede Menge sinnfreier Gesetze und Verordungen entstehen - aus reiner Beschäftigungstherapie heraus ->  die EU mit ihren Kommissaren und Handlangern im Umfeld ist das Beispiel dafür.
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 07. November 2011, 08:46:48
wenn soetwas sogar die F.A.Z schreibt - dann kann ich gar nicht mehr wieder sprechen  C--
http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/111005_krautz-sanfte-steuerung.pdf (http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/111005_krautz-sanfte-steuerung.pdf)
einer der letzten noch verbliebenen Wunschvorstellungen über die gute Bildung in D - gekommt von offizieller Seite die ersten Löcher. Wer noch mehr lesen will - ist zwar unwahrscheinlich  >: kann hier weiter machen http://www.dasgelbeforum.de.org/board_entry.php?id=239597 (http://www.dasgelbeforum.de.org/board_entry.php?id=239597)
Die Thailschulen werden mir immer sympathatischer  .
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 15. November 2011, 12:59:48
Schöne Zukunftaussichten http://www.infokriegernews.de/wordpress/2011/11/14/jugendarbeitslosigkeit-das-system-am-scheideweg/ (http://www.infokriegernews.de/wordpress/2011/11/14/jugendarbeitslosigkeit-das-system-am-scheideweg/) sind das nicht wirklich, da sieht es hier in TH weit besser aus - aber jetzt dürfen die sich melden die es besser wissen.  ;]
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 16. November 2011, 08:51:26
Das war eine überzeugende Antwort  ;} ;} ;}
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 21. November 2011, 20:46:08
Hallo Back Sida

Sorry, das ich erst jetzt auf deinen Beitrag antworte, aber ich bin neu hier im Forum und durch Zufall ueber dieses Thema gestolpert.

Ich lebe mit meiner thail.Ehefrau nun 4 Jahre hier in Thailand ( Rayong ). Wir haben einen 3 1/2 jaehrigen Jungen. Dieser geht hier vor Ort in einen 2-sprachigen Kindergarten und spricht bereits dank seiner philipp. Lehrerin gut englisch. Zur Ergaenzung  erhalten wir Unterlagen von der Dt. Fernschule. Ueber die Qualitaet der Fernschule kann ich noch nichts berichten. Bin erst kurz dort Teilnehmer.Ev. kann ein Forumteilnehmer etwas darueber berichten. Wenn du Interesse an der Dt. Fernschule hast, gehe einfach auf die Internetseite  www.deutsche-fernschule.de.  Deren Angebot finde ich gut. Man kann verschiedene Bausteine bestellen und Sachen wie z.B. Englisch ausklammern.

Hier bei uns in Rayong sind die Schulen gar nicht so schlecht. Wenn ein Schueler in eine Schule moechte, werden vorher ganz saftige Pruefungen abverlangt. So waren im letzten Jahr bei der Aufnahmepruefung fuer die staatl. 2-sprachige Schule ca. 400 Bewerber und nur die besten 30 wurden genommen. Nur Leistung zaehlte, mit Geld war nichts zu machen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, DVDs werden schnell langweilig. Nach 3 x anschauen landen sie unten in der Schublade. Hier kann youtube Abwechslung in die Sache bringen.

Deine Ehefrau hat zwar einen Fuehrerschein aber keine Fahrpraxis. Meine Ehefrau  ist vor einem Jahr noch nie Auto gefahren. Sie ging im letzten Dez. hier in Rayong in die Fahrschule und faehrt jetzt bereits gut Auto. Es war gar nicht teuer. So zwischen 4.000,-- und 5.000,-- Bath.

Ich hoffe, dir einige Anregungen gegeben zu haben und wuensche dir und deiner Familie im neuem Lebensabschnitt alles Gute.

Gruss

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 22. November 2011, 19:10:36
Hier bei uns in Rayong sind die Schulen gar nicht so schlecht. Wenn ein Schueler in eine Schule moechte, werden vorher ganz saftige Pruefungen abverlangt. So waren im letzten Jahr bei der Aufnahmepruefung fuer die staatl. 2-sprachige Schule ca. 400 Bewerber und nur die besten 30 wurden genommen. Nur Leistung zaehlte, mit Geld war nichts zu machen.

so läuft es bei uns auch - im Süden - alle guten Schulen haben solche Aufnahmeprüfungen und die Bewerberzahl im Verhältnis zu den Aufnahmen sind ähnlich. Ich weiss nicht ob mit Geld etwas zu machen ist - falls doch ist es richtig teuer.
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 26. November 2011, 23:01:42
Hallo Illuminati

Schoen, das Leistung kein Fremdwort ist. Ich bin mir aber auch sicher, es gibt von Ort zu Ort sehr grosse Unterschiede. Jedenfalls wurde von den Politikern vor Jahren bereits erkannt, dass das Schulsystem verbessert werden muss. Ich selbst bin der Meinung,  es geht aufwaerts.

Gruss

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 26. November 2011, 23:06:52
Ich selbst bin der Meinung,  es geht aufwaerts.
Das glaube ich nicht. ( Beweise)
Die Tochter,ist hier in D,jetzt in der 2 Klasse,was die da alles schon Lernen müßen,ich behaupte,jetzt das
da ein Thaikind 2 Klasse,nicht mit kommt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 27. November 2011, 00:51:39
ich behaupte,jetzt das da ein Thaikind 2 Klasse,nicht mit kommt.

Beweis das!

fr
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. November 2011, 00:57:11
Morgen.


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: phumphat am 27. November 2011, 13:01:48
Die Tochter,ist hier in D,jetzt in der 2 Klasse,was die da alles schon Lernen müßen,ich behaupte,jetzt das
da ein Thaikind 2 Klasse,nicht mit kommt.
da wäre ich mir mal nicht so sicher.
Es gibt auch in Thailand vernünftige Privatschulen, nicht ganz billig, aber gut.
 Gibt es zum Bsp. in DACH eine Schule, wo die Kinder von der ersten Klasse Volksschule an,
Hauptgegenstände in zwei Sprachen unterrichtet werden
zBsp. English Maths - Thai Mats, Englisch Science - Thai Science usw.
phumphat
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. November 2011, 13:30:35
Frage,mal ein Kind in der Pampas Schule folgendes.

Wo ist Norden,Osten Süden,Westen. ??? ???

Der Lehrer hat Immer Recht,die Kinder dürfen nix fragen,dann sind Sie ja Dumm,nix Verstanden.

Und Hausaufgaben,haben die auch keine auf,das Lernen Sie alles in der Schule. C--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. November 2011, 13:54:53
Das war für mich.
Die Unterrichtsmethoden entsprechen nicht dem modernen westlichen Standard.
Die öffentlichen Schulen sind jedoch sehr schlecht usw.

, d.h. die Lehrer sind entsprechend schlecht ausgebildet, vorallem bei den Fremdsprachen. Ein Englisch Lehrer ist normalerweise ein Thai und kann evtl. ein bisschen Grammatik aber def. nicht Sprechen. Habe von meinen Kinder immer wieder die Englisch Lehrer aufgesucht um dies selber herauszufinden und es wurde mir immer wieder bestätigt. Dann gibt es natürlich die Privatschulen, dort sieht es ein bisschen besser aus, z.T. dort findet man Englisch Lehrer von den Philippinen oder manchmal sogar von Englischsprechenden Länder. Die Grundschulkosten starten dort bei ca. 2000 Bht monatlich und gehen bis zu 30′000 Bht monatlich, dazu kommt die Kleidung und Schulbücher zusätzlich.

www.realthailand.info/2007/06/05/schulsystem-in-thailand/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: KhunBENQ am 27. November 2011, 15:01:35
Zeig mal einer 18 jaehrigen Thai (letzte Sekundarschulklasse) eine Landkarte von Thailand und frag wo Krung Tep (Bangkok) liegt... hmmm
Frag sie wo Laos liegt, frag sie wo "Parmaa" (Birma) liegt. Fragen ueber Fragen  :-\
Geh zur Eroeffnung des Bezirksschulsportfests und hoere dir die eingestreuten Ansagen auf Englisch an... schmerzhaft.
Hoer die vom Blatt abgelesene Ansprache eines Schuelers in Englisch an... nur einzelne Woerter identifizierbar.
Hoer dir die Nationalhymne gespielt vom Schulorchester an... schmerzhaft.
Es tut wirklich weh zu erkennen, dass zumindest "hier oben" keine guten Bildungschancen bestehen.
 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: KhunBENQ am 27. November 2011, 15:06:54
Es gibt auch in Thailand vernünftige Privatschulen, nicht ganz billig, aber gut.
Klar, fuer viel Geld erreicht man vielleicht das Niveau eines bayerischen Gymnasiums.
Internationales Spitzenniveau (UK, Schweiz, USA) erreicht man in TH auf keinen Fall.
Studier mal die Biografien der fuehrenden Thais.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. November 2011, 15:19:15
das Niveau eines bayerischen Gymnasiums.
Das Stimmt nicht.
In Hessen,sind die Anforderungen,nicht so hoch wie in Bayern. :D :]
Woher ich das weis,von anderen Schülern,die dort Ihr Abi gemacht haben,und wenn Sie es in Bayern gemacht
hätten,dann hätten Sie kein Abi. :] :D
So ist das.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: KhunBENQ am 27. November 2011, 18:36:55
In Hessen,sind die Anforderungen,nicht so hoch wie in Bayern. :D :]
???
Das ist mir klar!
War ja auch als positiver Vergleich gedacht.
Bayern als Spitze des deutschen Bildungswesens.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 28. November 2011, 19:10:00
ich behaupte,jetzt das da ein Thaikind 2 Klasse,nicht mit kommt.
Beweis das!
@ franzi,
was ist das. ???
Drucke das aus,lege es einem Thaischüler 2 Klasse auf den Tisch,er soll
es fertig machen. ???

(http://666kb.com/i/bz1y9pd6cj2ju9ylp.jpg)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 30. November 2011, 09:30:37

Die Unterrichtsmethoden entsprechen nicht dem modernen westlichen Standard.


du meintest wahrscheinlich diesen - westlichen Standard - http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=8948038/51881z/ (http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=8948038/51881z/) - ja da können die Thais nicht mithalten, aber dass dir sowas entgeht wundert mich nicht, denn wenn man solche Links setzt wie von dir oben hat man sogar schon den PISA Standard unterschritten - rosa Brillenträger ist dafür keine Entschuldigung mehr, aber als Fahnenflüchtiger in die Bananenrepublik das kann man akzeptieren.
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 30. November 2011, 13:27:00
rosa Brillenträger ist dafür keine Entschuldigung mehr, aber als Fahnenflüchtiger in die Bananenrepublik das kann man akzeptieren.
Das,überlasse ich Anderen. }} {*
So ein hatte ich noch nie auf. }} }} Dann wär ich ja noch in Th. :D :]
Es müßte heisen Fahnenflüchtlink,aus der Bananenrepublik.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 30. November 2011, 15:45:57
@ isaan Yamaha   Ich muss Dir recht geben, ich sehe die Kinder von der Schule kommen, Hausaufgaben scheinen sie nicht zu haben, den sie ziehen meistens was anderes an und rennen wieder raus  >: OK das ist hier bei uns auf dem Dorf, bei 6 bis 9 jaehrigen aber wenn man ihnen das jetzt nicht beibringt, wie sollen sie es dann spaeter koennen  ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 30. November 2011, 17:26:32
Dolaeh

Die SOLLEN das später doch gar nicht können !!!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 30. November 2011, 21:43:22
Hallo

Mein Junior hat bereits in der Anuban 1 Hausaufgaben. Ist sicherlich von Schule zu Schule ganz unterschiedlich. Auch gibt es an vielen Schulen fuer einige extra Bath eine Hausaufgabenbetreung durch eine Lehrkraft.

Gruss

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 01. Dezember 2011, 11:45:03
@ r s      Ich habe ja auch geschrieben hier bei uns  ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 02. Dezember 2011, 05:02:33

O.K.     es gibt halt hier in TH , so wie bei vielen anderen Sachen auch,  ganz grosse Unterschiede.

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 02. Dezember 2011, 07:41:08
Mein Junior hat bereits in der Anuban 1 Hausaufgaben.

Das kann ich aus eigener respektive der Erfahrung meiner Tochter bestätigen, als sie die 3 Kindergarten-Jahre und fast ein Semester P1 noch an einer bilingualen Schule unter einem Thai-Curriculum besuchte.

Das ABC lesen und schreiben (E und Thai) wurde bereits in der letzten Stufe des Kindergartens abgehandelt.

In P1 (1. Klasse Primarschule) waren die Hausaufgaben seitens der Thai-Lehrer sogar exorbitant viel für so einen kleinen Wurm: z.B. 50 neue Thai-Wörter in Wort und Schrift pro Woche {:}. Auch sind die Präsenzzeiten in der Schule/Woche wesentlich länger als vergleichbare Altersklassen mit Internationalem Curriculum. Allerdings wird sehr viel dieser Zeit dem nationalen Bewusstsein geopfert, wenn nicht im Chor gelesen wurde oder Auswendig-Drill auf dem Programm stand. Mathematik wurde in beiden Sprachen separat abgehandelt (Farang/Thai Lehrer) und wen wunderts, sogar teils mit komplett unterschiedlichen Lernmethodik... ;D



Zitat
Auch gibt es an vielen Schulen fuer einige extra Bath eine Hausaufgabenbetreung durch eine Lehrkraft.

Dafür haben sie hier für Hausaufgaben-Englisch  THB 1400.-- und für HA Thai THB 600.--/Monat aufgerufen. 

Offiziell waren die Schulzeiten: Morgenapell/Antrittsverlesen 07.45h, Entlassung 16.00h. Die Eltern, die sich nicht selber um die Aufgaben der kleinen kümmern wollten (was nach meinen Beobachtungen der größte Teil ausmachte   {{), nahmen somit ihre Kinder nach 17.30h wieder in Empfang.  Die Knöpfe sahen die Sonne an der frischen Luft nur kurz über mittag. Ganz schön heftig für 6-7 jährige kiddies.

Mittlerweile darf die Kleine aufgrund des Curriculum-Wechsels wieder wie jedes gleichaltrige Kind von 8.15h -15.30h die Schule besuchen, wo sie mit weniger Stunden viel effizienter vorwärts kommt, richtig Spass hat  und vor allem ihr Wissensdurst wieder gefördert wird.

Zitat
es gibt halt hier in TH , so wie bei vielen anderen Sachen auch,  ganz grosse Unterschiede.

Gleiche Erfahrung. Gerade an Schulen unter dem Thai Curriculum hätte ein engagierter einheimischer Lehrer durchaus die Macht, trotz aller strengen Vorgaben seitens der Regierung, einen halbwegs vernünftigen Unterricht zu vollziehen und die Kids da abholt, wo sie in ihrer Entwicklungsstufe gerade stehen. In der Praxis ist dies meiner Meinung nach aber eher die Ausnahme wie die Regel.



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 02. Dezember 2011, 07:45:29
Heute ist übrigens vielerorts Father Day an den meisten in Thailand domizilierten Schulen. Ich muss dann mal wech zur Ehrung  ;D  }}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 02. Dezember 2011, 08:33:30
@  Ozon nan dann viel Spass  :)  Ich moechte mich hier nicht als Lehrer aufspielen, trotzdem liegt mir etwas daran, dass mein Sohn etwas lernt  :) Ich bemuehe mich jeden Tag ihm etwas beizubringen, auch schreiben. Die Eltern sind doch eigentlich die besten Lehrer fuer ihre Kinder, wenn die Zeit dafuer vorhanden ist  ;) und billiger ist es auch noch  [-]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: illuminati am 02. Dezember 2011, 15:07:38
Gerade an Schulen unter dem Thai Curriculum hätte ein engagierter einheimischer Lehrer durchaus die Macht, trotz aller strengen Vorgaben seitens der Regierung, einen halbwegs vernünftigen Unterricht zu vollziehen und die Kids da abholt, wo sie in ihrer Entwicklungsstufe gerade stehen. In der Praxis ist dies meiner Meinung nach aber eher die Ausnahme wie die Regel.

so ist es ... es  hängt sehr viel vom Lehrer/in ab und deshalb muss man jedes Jahr die Situation neu bewerten. Aber eines muss man den Thais lassen, wenn sie bezahlen wollen sie auch was sehen ( sind zwar andere Schwerpunkte   >:  )und ein Wechsel der Schule bei Nichterfüllung ist normaler Alltag. Man kann das sehen wie man will - westliches oder asiatisches (Thai)System, derzeitig werden die Punkte nach Asien vergeben und dem Westen fehlt die Perspektive - vielleicht die ersten Auswirkungen einer Gesellschaft mit steigendem Altenanteil und wenig Jungen.
Gruss
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 02. Dezember 2011, 20:48:53
Ja, richtig. Wenn die Schule nicht O.K. ist,  kann ohne viel Aufwand gewechselt werden. Finde ich spitze.
Meine Begruendung
Ich bin in einem kleinem Dorf mit ca. 1ooo Einwohnern aufgewachsen. In diesem Dorf hatten wir zwei Schulen. Eine fuer kath. Kinder und eine fuer ev. Kinder. Fein saeuberlich getrennt. Die beiden Geistlichen waren in dieser Sache richtig sturre Koepfe. Durch die wenigen Schueler in den beiden Schulen wurden alle Klassen in einem Raum von einem Lehrer unterrichtet. War richtiger Schwachsinn. Meine Eltern wollten damals, dass ich in der Kreisstadt zur Schule gehe. Dies wurde aber von allen Seiten blockiert. Es lautete damals   die Familie wohnt in der Ortschaft xy und das Kind geht in xy zur Schule. Ja,  das war damals in D die gute alte Zeit.

Wenn ich hier die Moeglichkeiten zur Schulauswahl sehe, werde ich etwas neidisch.

Gruss

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 02. Dezember 2011, 23:50:12
Hallo Ozone

Herzlichen Dank fuer deinen informativen Bericht. Die langen Schulzeiten sind schon heftig. Das Kind sein und das Bewegungsbeduerfniss der Kleinen wird schon heftig eingeschraenkt. Hier bei uns werden von der staatl. bilingualen Schule zum Anfang des Schuljahres deutlich mehr Schueler als moeglich aufgenommen weil jedes Jahr sehr viele Kinder dem Leistungsdruck und den Einschraenkungen ( spielen, wenig Zeit fuer Freunde, Kind sein ) nicht gewachsen sind. Schade das die Maengel erkannt sind aber nichts am Lehrplan geaendert wird.

Ich gehe davon aus, das sich sehr viele Eltern, so wie auch ich, sich Sorgen um die Ausbildung und Zukunft der eigenen Kinder machen. Bei uns steht z.B. in nicht zu langer Zukunft die Frage im Raum   staatl. bilinguale Schule oder private Schule in der das Kind auch Kind sein darf und das selbstaendige Denken gefoerdert wird. Ist keine einfache Entscheidung.

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 07. Dezember 2011, 21:38:38
Damit dieser Thread nicht einschlaeft

Ich habe mir alle 25 Seiten dieses Threads durchgelesen und nur negatives gesehen. Sind die thail. Schulen alle so schlecht ? Oder gibt es irgendwo auch was gutes zu berichten ?

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 07. Dezember 2011, 21:46:14
Sind die thail. Schulen alle so schlecht ? Oder gibt es irgendwo auch was gutes zu berichten ?
Da mußte den Zuständigen Minster,in Thailand fragen. C-- ;] Der Verantwortlich für die Schulen ist. C-- C-- aber erst in 100 Jahren. C-- ;D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ozone am 08. Dezember 2011, 07:45:15
Sind die thail. Schulen alle so schlecht ? Oder gibt es irgendwo auch was gutes zu berichten ?

Lass es mich aus meinen Beobachtungen* mal mit wenigen Worten so beschreiben. Um ein Leben lang als Mohr des BKK Establishments zu dienen, reicht ein Thai Curriculum einer öffentlichen Schule innerhalb der Landesgrenzen vollkommen aus.

"Bildungsnahe Schichten" aus Thailand vermeiden selber, wenn immer sie es sich leisten können, es bei einer öffentlichen thailändischen Grund- und Sekundarschulbildung zu belassen.

Nichtsdestotrotz: Erfolgreiche Karrieren gehen innerhalb Thailands größtenteils nicht über grandiose akademische Leistungen, sondern über Beziehungen und dem nötigen Schmierstoff. Den letzten Beweis lieferte jüngst der thailändische Minister für Wissenschaft und Technik, der den Abfluss der überschwemmten Gebiete mittels "Wasser quirlen" beschleunigen wollte und dafür noch viele devote Unterstützer aus seiner eigenen Zunft und aus dem Volk fand.   {{



*Habe selber einen Knopf in Schuluniform und mich intensivst mit den Bildungsmöglichkeiten in Thailand auseinandergesetzt. Dazu 6 Neffen und Nichten zwischen 6 - 18jährig, die alle in öffentlichen Thai Curricula der verschiedenen Stufen unterwegs sind. Dazu kommen ein faulpelziger Lehrer (Schwager), der jedem Klischee eines eigennützigen Beamten entspricht und eine sehr fleißige Pflegefachfrau (Schwägerin) im oberen Kader einer staatlichen Ausbildungseinrichtung der Provinz. Letztere hat es tatsächlich durch Fleiß und Einsatz bis zu ihrer Position gebracht. Ihr Ende der Fahnenstange ist jedoch erreicht, weil es einflussreichere und vor allem reichere Patenkinder für vakante Stellen oberhalb ihres Levels gibt.

Der 18 jährige Sohn des Lehrers hat, so viel ich weiß, jüngst die Aufnahmeprüfung für die Militärakademie vermasselt und verweilt derzeit, bis zum nächsten Anlauf, an einem öffentlichen "technischen College"...wo erfahrungsgemäß alle landen, deren Eltern ihre Prinzen/Prinzessinen noch ein Weilchen vor richtiger Arbeit bewahren wollen oder wo der Staat für die Schüler keine weiteren Alternativen für die Schutzbefohlenen mehr findet.


@r.s.
Es ist verdammt schwer, die vermeintlich richtigen Entscheidungen für seinen eigenen Nachwuchs zu fällen. Hingegen bin ich felsenfest davon überzeugt, dass man seinen Kids den Weg, wenn immer finanziell realisierbar, so bahnen sollte, dass sie im Alter eines möglichen geplanten Studiums wenigstens eine echte Wahl haben. Heißt, ohne Umwege und Hindernisse auch an einer renommierten Institution im Ausland teilnehmen können, wenn sie denn in die Richtung tendieren. Immerhin zahlt sogar der thailändische Staat im besten Fall dafür Stipendien. Das setzt bereits im englischsprachlichen Bereich (z.B. USA, AUS) als Zulassungsvoraussetzung das Niveau eines bestandenen >>TOEFL<< (http://de.wikipedia.org/wiki/TOEFL)-Testes  (nicht zu verwechseln mit TEFL) voraus. Daran scheitert erfahrungsgemäß das Gros der Absolventen einer rein staatlich-thailändischen Matura bereits kläglich. Das ist auch die Aussage eines hier tätigen TOEFL-Agenturleiters (Thai)

Finanzielle Möglichkeiten hin oder her, es ersetzt niemals das Engagement der Eltern zur Motivation der Kids zu Eigenverantwortung , die meiner Meinung nach hüben wie drüben gerne den Lehrern überlassen wird. "Ich zahle, um den Rest soll sich gefälligst die Schule kümmern" oder so ähnlich höre ich immer wieder. Von Thais wie von Farangs.

Aber keine Regel ohne Ausnahme. Es gibt sie tatsächlich, die thailändischen Kids, die aufgrund der ungünstig gelegenen Wohnlage und fehlenden finanziellen Möglichkeiten den konventionellen Ausbildungsweg durchlaufen haben, und trotz aller negativen Umstände zu richtigen Leuchten wurden. Sie hatten aber eines gemeinsam: Das Glück und den Piff, dass sie neben engagierten Lehrern und Eltern ein erfolgsversprechendes Umfeld zu schätzen und zu nutzen wussten.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 08. Dezember 2011, 21:41:45
Hallo Ozone

Wie immer sachlich und kompetend.

Stimmt, die Schule kann ein gutes Elternhaus nicht ersetzen. Machen wir folgende Rechnung:

Eine Woche hat 7 Tage a 24 Stunden macht zusammen 168 Stunden

minus Schule, gewoehnlich 5 Tage die Woche, sagen wir mal 8 Stunden taeglich, also 168 Stunden minus 40 sind   128 Stunden

minus schlafen, nehmen wir 8 Stunden taeglich mal 7 Tage  sind nach Adam Riese  56 Stunden. Von den 128 Stunden abgezogen verbleiben fuer die Kleine noch rein rechnerisch 72 Stunden

Also verbleiben 72 Stunden die Woche fuers Spielen und die haeusliche Erziehung und Bildung. Fast das doppelte der Schulzeit. Wobei spielen, wenn geschickt angestellt, auch Erziehung / Bildung sein kann.  Richtig, das Elternhaus spielt eine zentrale Rolle.

Gruss

r.s.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 04. März 2012, 21:08:06
Hallo zusammen      es folgt ein Erfahrungsbericht

Heute waren wir ( Sohnemann, 4 Jahre alt und ich ) bei der Aufnahmepruefung fuer die staatl. 2-sprachige Schule. Es sind 285 Bewerber fuer 60 Schulplaetze vorhanden. Demendsprechend wurde der Level der Pruefung meiner Meinung nach  sehr hoch angesetzt. Die Schule muss halt selektieren.

Es ging um 8.00 Uhr mit der Anmeldung los. Um 9.00 Uhr begannen die Pruefungen. Die Kleinen wurden in Thai und Englisch muendlich und schriftlich geprueft. Sogar ein hoch modernes Sprachlabor wurde eingesetzt. Ende war um ca. 14.00 Uhr. Fuer die Kinder, alle so ca. 4 Jahre alt, war es ein langer und stressiger Tag.

Alle Eltern wurden ebenfalls geprueft. Ich als einzige Langnase wurde ebenso wie alle Einheimischen  ;) in Thai und Englisch geprueft. So musste ich aus verschl. Umschlaegen 3 Fragen auswaehlen und hiervon 2 auf Thai und eine auf Englisch dem 3-koepfigem ( 2 Thai, 1 Australier) Lehrerteam beantworten. War ganz schoen schwer. Besonders bei dem Thema   die 3 Saeulen des thail Schulsystems    kam ich ganz schoen ins schleudern.  Aber schau mer mal was dabei rauskommt. Auf jeden Fall zaehlt fuer das Gesamtresultat die schriftliche Pruefung des Kindes zu 50 %, seine muendliche zu 20 % und mein Beitrag zu 30 %.

Meiner Meinung nach, ist so ein Tag fuer die Eltern und besonders fuer die Kinder extremer Stress. Die Kleinen waren nach den 6 Stunden richtig fertig. Ob das der richtige Weg ist um zu selektieren, ich habe meine Bedenken.

Gruss

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 05. März 2012, 06:42:47
4 jaehrige Kinder wurden schriftlich geprueft ????????????????????????

Und Eltern wurden auch geprueft ???????????????

Dazu schreib ich nix, sonst muss ich bald gen Westen fliegen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: derbayer am 05. März 2012, 07:16:15


Auch von den Thais kann man lernen


manches könnte man auch in Dach übernehmen.  .

fände das als durchaus passend für manche Zuwanderer  in D

müssen die Eltern auch mit Schuluniform  erscheinen ? ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 06. März 2012, 23:23:52
Hallo Bayer

Die hatten leider nicht die passende Groesse vorhanden. Bei meinem Umfang gar nicht so leicht.

r.s.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 11. Juni 2012, 12:44:27
Freie Schulbildung? Abhisit ruehmte sich einmal, da er eine kostenlose Schulbildung einfuehrte. Die Schulen wiesen jedoch das Gesetz zurueck, da es keinen Eintrag
in der "Royal Gazette " gab, dass war vor Jahren. Hat dieser Eintrag den jetzt statt gefunden, so das es als Gesetz akzeptiert wird, von den Schulen?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: r.s. am 11. Juni 2012, 21:05:10
Hallo

Ich war mit meinem jungen Mann ( ca. 4 jahre alt ) im Maerz zur Aufnahmepruefung in der staatl. Schule hier ( s.oben). Vor ca. 3 Monaten war die staatl. zweisprachige Schule hier bei uns nicht kostenfrei. Das Schulgeld pro Jahr sollte ca. 30 bis 35.ooo,-- Bath betragen. Ich vermute es hat sich in der Zwischenzeit nicht viel geaendert.

Gruss

r.s.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 12. Juni 2012, 09:19:49
Was ist den die " Royal Gazette "  ??? Kann da jeder reinschauen ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: somtamplara am 12. Juni 2012, 09:29:44
Kannst schon reinschauen,aber du's lesen kannst weiß ich nicht.
Thai Gesetzestexte lesen  ???  :D
http://www.ratchakitcha.soc.go.th/RKJ/index/index.htm

Ist etwa das was in Deutschland "Bundesgesetzblatt" und in der Schweiz "Bundesblatt" (?) heißt.

Obs eine englische Übersetzung davon gibt?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 12. Juni 2012, 09:57:41
Danke  ;}
Nein lesen kann ich es nicht, der Translator funzt auch nicht  ???
In englisch waere es schon gut, muss ja nicht gleich deutsch sein  ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. Juni 2012, 12:06:44
Derzeit werden rund 1200 chinesische Sprachlehrer jährlich nach Thailand geschickt. Das soll nun erheblich erweitert werden, man plant 10.000 Lehrer aus China zu schicken.
Eine gute Maßnahme wie ich finde! ;}

500-1000 thailändische Lehrer sollen nach China geschickt werden um den chin. Lehrern die thail. Sprache beizubringen, was deren Unterricht in Thailand erheblich erleichtern dürfte.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/299503/10000-chinese-teachers-on-the-way
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 25. Juni 2012, 12:15:31
Warum einigt sich die Welt nicht auf eine Sprache und einheitliche Schriftzeichen, das erleichtert den Kindern das Lernen und allen die Verstaendigung.
In der heutigen Zeit noch weiter die chines. und thail. Schriftzeichen (und andere auch) zu verbreiten, das ist doch Anachronismus.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. Juni 2012, 12:18:58
Irgendwie haste nicht ganz Unrecht, wenn China noch mehr deutsche/europäische Firmen übernimmt, können wir uns bald auf eine gemeinsame Weltsprache Chinesisch einigen. }{
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Seppetoni † am 25. Juni 2012, 20:45:24
Warum einigt sich die Welt nicht auf eine Sprache und einheitliche Schriftzeichen
Um Himmelswillen nein und nochmals nein. Dann hätte ich ja keine "Verständigungsschwierigkeiten" mehr.  {-- {--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: sansamaki am 18. August 2012, 09:27:05
http://wissen.dradio.de/bildung-girls-school-in-thailand.37.de.html?dram:article_id=217780 (http://wissen.dradio.de/bildung-girls-school-in-thailand.37.de.html?dram:article_id=217780)

Sehe ich Thailand durch die Rosarote Brille?
Ich finde diesen Artikel recht daneben, Es gibt auch im DACH Analphabeten nach der Obligatorischen Schulzeit.

Was ich im DACH aber nicht Sehe sind Kleinkinder die im.ABC und im Thai Alphabet  gute Grundkenntnisse haben auch in der Pampa bei armen Familien.  ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 18. August 2012, 10:10:29
Selten so einen Bloedsinn gelesen.

Arme Jungen können in Thailand in eines der zahlreichen Mönchskloster gehen,

DAS lernen sie in den Wats ;D laut wochenwitz.com/nachrichten/29048-thailands-buddhisten-sind-ueber-die-heutigen-jungen-moenche-veraergert.html (http://wochenwitz.com/nachrichten/29048-thailands-buddhisten-sind-ueber-die-heutigen-jungen-moenche-veraergert.html)

(http://Arme Jungen können in Thailand in eines der zahlreichen Mönchskloster gehen,)

(http://wochenwitz.com/images/stories/Nachrichten/2012/2012.08/18/BKK-Thailands-Buddhisten-sind-ueber-die-heutigen-jungen-Moenche-veraergert-2.jpg)

fr

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 22. September 2012, 11:19:24
Aktuell aus Tip Online

Die E-Sarn Universität in Khon Kaen muß ihre Lizenz abgeben und wird geschlossen

"Khon Kaen. Am 19. September unterzeichnete Bildungsminister Dr. Suchart Thada-Thamrongvech die Verfügung zur Schließung der Universität. Der Lehranstalt wird Betrug in mehreren Hundert Fällen vorgeworfen....Nach einer Überprüfung durch den Rat der thailändischen Lehrer wurde bekannt, daß die Universität ein Großteil ihrer ausgestellten Diplome einfach an ihre Studenten verkauft hatte. Daraufhin wurde gleich mehrere einhundert Diplome von dem Rat abgelehnt und nicht anerkannt.

Bei der Überprüfung gaben einige Studenten zu, daß sie nur sporadisch in der Universität anwesend waren und ihre Diplome einfach gekauft hätten.

Aufgefallen war der Schwindel dadurch, daß der Rat feststellte, daß die Uni Khon Kaen mehr bestandene Diplome verteilte, als sie überhaupt Lehrplätze zur Verfügung hatte. Laut dem Rat hätte man so viele Studenten gar nicht ausbilden können...."

http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/die-e-sarn-universitaet-in-khon-kaen-muss-ihre-lizenz-abgeben-und-wird-geschlossen/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 23. September 2012, 10:38:05
@ Dart  ;} ;} ;}
Jetzt wird mir endlich klar, warum die "Bankangestellte" auf meiner Bank, immer eine Hilfe ( eine weitere Bankangestellte ) braucht, um den richtigen Kurs,
auf dem Exchance Blatt zu finden  :] :] :] :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 03. Dezember 2012, 09:17:25
Was Deutschland unternommen hat um das Bildungssystem zu verbessern


(http://www.nationmultimedia.com/new/2012/12/03/national/images/30195473-01_big.jpg)


http://www.nationmultimedia.com/national/Germany-an-example-for-local-educators-30195473.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. Dezember 2012, 09:50:26
Reicht es nicht völlig aus, wenn Schüler ihr Abschlusszeugnis lesen können?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: somtamplara am 03. Dezember 2012, 10:00:54
Was Deutschland unternommen hat um das Bildungssystem zu verbessern
Hab heute schwer gegruebelt, was ich mit diesem Artikel anfangen soll.
Das deutsche Bildungssystem hat sich verbessert...
Deutschland als Muster fuer Verbesserungen in Thailand?
Bin wohl schon zu lange weg.
Eine Gemeinsamkeit ist natuerlich unverkennbar: beide haben Verbesserungsbedarf.
Ein Blinder und ein Lahmer sind ja auch im Team staerker.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 03. Dezember 2012, 11:34:44
Bin wohl schon zu lange weg.
Eine Gemeinsamkeit ist natuerlich unverkennbar: beide haben Verbesserungsbedarf.


Klar ist wohl, dass das deutsche Bildungssystem trotz etlicher Fehler viel besser als das thailändische ist.
Etwas erschreckend ist aber für mich, in Deutschland immer wieder festzustellen, dass die jüngeren Hauptschul-Abgänger (20- bis 30-Jährige) meist weniger Allgemeinbildung (nicht nur im Kopfrechnen!) und Interessen-Vielfalt als die älteren Hauptschul-Abgänger (50- bis 70-Jährige) haben.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 03. Dezember 2012, 11:59:29
Das man gerade Deutschland als Vorbild nennt ist schon etwas merkwürdig. Die Auswertung der diesjährigen Pisastudie wird erst Ende 2013 veröffentlicht.

In 2009 lag die BRD noch abgeschlagen im Mittelfeld.

(http://cdn1.spiegel.de/images/image-158564-galleryV9-nfgu.jpg)

(http://cdn4.spiegel.de/images/image-158577-galleryV9-chlv.jpg)

Deutschlands Schüler haben in den vergangenen Jahren gegenüber Gleichaltrigen in anderen Ländern ein wenig aufgeholt. Die neue Pisa-Studie 2009 ergibt: Die Lesefähigkeiten der 15-Jährigen haben sich gegenüber dem Jahr 2000 um 13 auf 497 Punkte verbessert. Sie erreichen allerdings im Vergleich zu anderen Industriestaaten nur ein durchschnittliches Niveau.

Insgesamt ist der Abstand zu den Spitzenländern weiter enorm. Schüler in Korea (539 Punkte) und Finnland (536) haben gegenüber deutschen Neuntklässlern einen Vorsprung von rund einem Schuljahr


http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/neue-pisa-studie-deutschlands-schueler-immer-noch-mittelmass-a-733188.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: somtamplara am 03. Dezember 2012, 12:20:19
Klar ist wohl, dass das deutsche Bildungssystem trotz etlicher Fehler viel besser als das thailändische ist.
Das kann ich sicher unterschreiben.
Wollte nur festhalten, dass man sich lieber an den Besten orientieren sollte oder vielleicht mal in der SEA Region umsehen?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 03. Dezember 2012, 12:55:08
Ist schon klar, somtamplara.

Der Hintergrund ist wohl, dass der Reporter namens Wannapa Khaopa über gute deutsche Kontakte verfügt, und deshalb diese Quellen anzapft.
Etwas ganz wesentliches fehlt aber auch in diesem Artikel.
Von AndreasBKK und etlichen Anderen wurde hier im Forum wiederholt darauf hingewiesen, dass im thailändischen Bildungssystem das Begreifen von Zusammenhängen und das eigenständige Denken aus traditionellen Gründen kaum gefördert wird.
Und wir sehen dass ja alle hier in Thailand ständig: Zuviel Denken erzeugt Kopfschmerzen.   :-)

So etwas rächt sich aber in einer zusammenwachsenden Welt.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 03. Dezember 2012, 15:47:09
geh mal einige monaten in einer Issan-Schule besondrs aufs land  :] :] :]

wir hatten letztes jahr ein Türken der lange in Amerika Studiert (MIT) hat, hier in der Äusser-Pampa f. ein Jahr als Engl.-lehrer, was der mir erzählte, ich glaubte es nicht  {:} {:}

nach den die Dorfschule (GesamtSchule v. 12jährigebis 18j.) es wird sogut wie nichts gelehrt, ca. 20% des Unterrichts  wird nicht erteils wegens  

nach den der Türkische ENGL.-Lehrer weg war, (wurde direkt aus Bangkok bezahlt) hat mir die Schule gefragt wenn ich es machen wollte  :} klar 10UStd//Woche  und dafür $$$$

wurde aber über die Provinz Kalasin bezahlt nach 4 Monate haben die Schüler gesagt der Doofe Farang kan kein Englisch wir verstehen es nicht wier gehen ja auch NIE im Unterichtsraum

das dazu Issan und Schule ist wie eine Lizenz zum Gelddrucken f. die drt Arbeiten sonst gar nichts...

ein normale Issan-Krankenhaus Dokter ist nichs besser als ein schlechte EU-Krankenschweister

sich in die UStd die Haarenmachen, Musik Hören, im Computerraum Gogo-Filme etc o. Facebbok machen LEHREN wo zu

(http://www.fotothing.com/photos/798/798b40b8dc67ed53339e5225d5507d04.jpg)

Wichtig sind andere Sachen

(http://www.fotothing.com/photos/0e0/0e0c92c221c5fa384869816721f867a9.jpg)

GANZ GANZ Wichtig,  :'( :-* :-\

(http://www.fotothing.com/photos/b4a/b4ac8416486a7ada7fab31ac3d21e7aa_5a3.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/580/580a63745eade278f5c420a80ac2e635_ac9.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/8b8/8b8b536f780f3d89dc5484dad3e0d26d_e55.jpg)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 03. Dezember 2012, 21:21:07
 Zuviel Denken erzeugt Kopfschmerzen.   :-)
So etwas rächt sich aber in einer zusammenwachsenden Welt.

wir haben 2005 den 14jährigen sohn meiner Frau mitgenohmen nach Dland,also aus der tiefe pampa bei Kalasin nach Norddeutschl.

nach einer Woche eingewöhnung wollte er zu Schule. OK so Gut

er ist nach 4,5jahre abgegangen mit ein erweiterte REALSCHULREIFE, als wir nach Thailand gingen.
Sämtl. Lehrer haben  sich positiv über ihm aus gelassen, selbst der mathe-lehrerin
Also er hat viel gelehrnt in Dland, zurück in der Pampa alles vergessen.

war anschl. ein jahr zuhause da er mit eine erweiterte realschulreife nicht auf eine anständige thail. uni gegen kann.
also ein jahr zuhause und alle paar wochen  f. einige Stunden zu eine übergeordnete schule um die hohe thai - kultur zu lernen.

nun hängt er wieder an der uni in maha salakam rum und lernt  naja nix
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 06. Dezember 2012, 19:49:08
Hausaufgaben in Issan-Schulen

die Aufgaben werden vom SCHLAUSTEN in der Klasse gelöst, anschließend von alle i.d. Unterrichtszeit Abgeschrieben.

Also Math.-Hausaufg.  werden in der Engl. UStd erledigt. KLASSE

anschl. werden sie den Lehrer vorgelegt , der zeichnet alles ab das es Richtig ist

Nicht im Unterricht gehen, kann man auch nichts FALSCH MACHEN  [-]

Im Unterricht mit Mama, Freunde etc. Telefonieren in der Klasse

Essen: in der Pause wird nicht gegessen keine Zeit, sondern in der UStd. geht es zu die kleinen Essensshops  [-] [-] oberkuhl man hat ja HUNGER
Nichts Lehrnen , Nichts falsch gemacht

wenn man Anschl. kein Engl. versteht, ist es kein Problem des Schülers, sondern der doofe Ausl.-Lehrer spricht kein THAI-ENGLISCH-THAI ;}

Der Thail.-Engl.-Lehrer schreibt alles auf ENGLISCH an der Schultafel, gesprochen wird aber nur THAI
auch die meisten Engl.-Lehrer können kein Richtig Engl.-Sprechen

Nichts Lehrnen , Nichts falsch gemacht

wenn man Anschl. kein Engl. versteht, ist es kein Problem des Schülers, sondern der doofe Ausl.-Lehrer spricht kein THAI-ENGLISCH-THAI ;}

die Schüler wollen auch nicht SPRECHEN wegens "SHY"  C-- C-- C--

Schlägerei zw. 12jährigen Mädels und Jungs i.d. Klassenzimmer
Klassenzimmer sind ausgestattet wie kurz nach den IIWK in Deutschland

der Schulchef und seine Vertr. haben Aircon im Büro, Zimmer ist immer schön auf 26C sonst ist ja zu warm

KLEIDER machen Leute, mal in einfach Klamotten über den Schulhof gelaufen bei eine Schulfeier, man wird nicht gegrüßt,
In Maßanzug etc. 2Std später, da gingen die mit ihre kleine Nasse bis auf den Grund "GUTEN TAG Mr. TREACHER/Prof."
--------------

wieso soll man aufs Land auch was  lehrnen,   Man hat eine Hütte/Haus etc. also Dach über den Kopf, wenn es Regnend sitzt man im TROCKNEN, wenn die Sonne scheint Sitzt man im Schatten
ESSEN, links ist Reis aufs land, und auf der andere seite gibt es auch was zu Essen

Kleider machen Leute, oder man wird so Begrüßt wie man Angezogen ist.

Bio-Lehrer hat eine 80B.-Krawatte vor und ich Daniel Hechter/Paris
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 06. Dezember 2012, 19:55:14
So ist es. :D :]  }} {*
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 06. Dezember 2012, 20:52:57
(http://www.fotothing.com/photos/036/036463d287624a1fd24f9f1157f7c217_e53.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/5fe/5fee45a44b9c19e260f5dc70901156c6_e53.jpg)

Die DOOFEN-Farangs können sowas nicht.  GANZ WICHTIG

(http://www.fotothing.com/photos/595/5959a76f3d77f3917c361b640434ab4b_c4b.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/a30/a3090e1c6af40dc96ab11c32aae3ea4f_497.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/3b2/3b280fa4bcb9d5ed249c6a70efa3ef08_57f.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/c84/c848f9649c340c3ea4367d95fd992034_57f.jpg)

Musikshows GANZ GANZ WICHTIG,  naja nicht weit von GoGo... ]-[ oder so

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 06. Dezember 2012, 21:07:37

Musikshows GANZ GANZ WICHTIG,  naja nicht weit von GoGo... ]-[ oder so


Gehts noch? --C {--

Das außer "Singen und Klatschen" nicht viel mehr gelehrt wird, ist doch jedem hier bewusst.

Das trad. Techniken in der Gestaltung von Blumen und Schnitzereien an Gemüse und Obst gelehrt werden, ist ja erstmal nicht verkehrt.

Was das aber mit A-Gogo zu tun hat, entzieht sich meinem Verständnis.

Bitte um Aufklärung!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 06. Dezember 2012, 21:20:37

Was das aber mit A-Gogo zu tun hat, entzieht sich meinem Verständnis.

Bitte um Aufklärung!

a) im Computerunterricht werden hauptsächl. Youtube  dort filme ü. GoGo  etc. gesucht
   
b) bei Musikshows werden teilweise Ladybodys  und Mädels in eine Bekleidung auf der Bühne die nicht weit von GoGo.. entfernt ist
sowas geht sicher nicht in Europa

wir haben es über 15. - 18jährige
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 11. Dezember 2012, 19:16:35
Lehrpläne müssen überarbeitet werden , lt. Bangkok Post

http://www.bangkokpost.com/news/local/325493/pongthep-readies-school-curriculum-overhaul (http://www.bangkokpost.com/news/local/325493/pongthep-readies-school-curriculum-overhaul)


dazu kommen noch spec. Fächer, wie:

.1.der richtige Umgang mit dem Händy.

.2.wie lerne ich Englisch ohne mich anzustrengen u/o im Unterrcht zu gehen.

.3.wie lease ich ein Mortorrad.

.4. die richtige umgang mit Facebook .

.5. wie finde ich bei Youtube Filme über meine spätere Tätigkeit mit liebe ATMs

.6. Kürzeste Strecke nach Pattaya.

.7. 20Bath + 50% sind 70 :] :] :] :] habe ich in meine Engl.-Klasse von die Schüler zu hören bekommen.   DAS IST NICHT NUR FALSCH, DIE KLEINEN HABEN ALLE EIN LOGISCHES PROBLEMM  }} {+
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 11. Dezember 2012, 19:44:59
Hatten die,denn keinen Taschenrechner.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 11. Dezember 2012, 19:55:58
Hatten die,denn keinen Taschenrechner.

war im engl. unterricht, also kein Taschenrechner, ist ja auch sehr sehr viel Kopfarbeit
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dii am 11. Dezember 2012, 22:26:53
...das 20Bath + 50% gleich 70 sind ist doch logisch  ;}  was soll denn sonst rauskommen  :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: volkschoen am 12. Dezember 2012, 06:11:48
Zitat
DIE KLEINEN HABEN ALLE EIN LOGISCHES PROBLEMM

Nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen und besonders die Lehrer haben das. Aber sie geben sich ja auch keine Muehe das zu aendern {[
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 12. Dezember 2012, 06:22:00
Weil sie (die   ...) es nicht aendern wollen !!!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: samroh am 13. Dezember 2012, 09:45:55
Genauso sieht es aus, und ich spreche aus Erfahrung!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 14. Dezember 2012, 14:35:06
Mein Sohn ist 5 Jahre alt und geht in die Saimit Schule. Neben lesen, schreiben und rechnen gibt es jeden Tag englisch  :)
Er hat auch jeden Tag Schulaufgaben, die er dann zu Hause macht  :)
Morgens wird er abgeholt 7.00 Uhr um 16.50 kommt er wieder nach Hause, ein langer Tag  :(
Die haben dort sogar ein Schwimmbad, fuer grosse und kleine, wo er schwimmen lernt  :)
Ich kann nichts schlechtes sagen ueber die Schule  :-\ :)
Auch wenn er abgeholt wird sitzt er immer am gleichen Platz also Ordnung herrscht auch  ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 19. Dezember 2012, 17:51:45
Einige Bilder aus eine Issan-Schul-Klasse mitten auf dem Lande, Tief im Dschungel

(http://www.fotothing.com/photos/402/402fd7bafbfdf396f873854730178dfe_890.jpg)

Dies sind die Klasenzimmer von der 1 bis 3 Klasse
vorne links ist mein Lehrerpult, alles in Brave Ordnung :-* :-*

(http://www.fotothing.com/photos/39e/39e68475739eaf8bbf2e4eb05b38e66e_890.jpg)

Photo von IHR

(http://www.fotothing.com/photos/19c/19c1bff4cb57f8ae17c66b38fd4df748_890.jpg)

was das sein soll aber wichtig
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 19. Dezember 2012, 18:01:04
(http://www.fotothing.com/photos/5c3/5c3f9b6fe3ab3691716c92b053107649_890.jpg)

Dies ist ein Lehrerzimmer & Bücherei wie man links und rechts an der wand sieht

(http://www.fotothing.com/photos/edc/edcd47f1d1b57bfb78c003927c4eec07_890.jpg)

hinter die dunkele Fenster ist der wichtige Lehrerzimmer gekühlt auf 26", sonst ist es dort zu warm
der Rektor und der Manager ihre Zimmer sind auch jeweils auf 26" Grad gekühlt

Kosten  [-] [-]

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 19. Dezember 2012, 18:10:17
Kann mich noch ein wenig an mein Klassenzimmer in den 60 Jahren erinnern ,

waren sicher nicht so schoen .

Und einen Falang Lehrer haten wir auch nicht , hab da nichts auszusetzen ist aber nur meine Meinung bin halt ein ISAAN Faen .

auch bei ihren Plastik Pomper.

Fg.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 19. Dezember 2012, 18:21:51
(http://www.fotothing.com/photos/7ff/7ffa44f7df39fdf6ec6af7c9324f4866_cbd.jpg)

Dies ist ein typische Klassenzimmer der höhere Klassen H5/1 oder H6/1 etc
Diese Klasse hat selbst ein PATLUM, dahinter ein Computer, wo die Schüler in der Pause entspr. Musik Videos etc. schauen

(http://www.fotothing.com/photos/f5c/f5c1b24b8e4f8de19c927fcf425ecf63_cbd.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/a84/a84f474e37f3cafb40003c9707f19702_cbd.jpg)

erstens gilt die Schulzeit KILLING-TIME, muss nicht zuhause sein meinung der schüler
lehrnen gilt als streß, alles wird das PRINZIP von FUN, SPASS, SANNUK untergeordnet,

alle meine Bemerkungen beziehen sich auf die ländliche Schulen, im ISSAN, in der Stadt ist es Besser, habe gehört das es in Lopburi, Bangkok richtig gute Schulen geben soll.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 22. Dezember 2012, 07:53:29
Feiertage in der Schule sind SCHÖN - Kein Unterricht - Keine Kopfschmerze - SANNUK  [-]

(http://www.fotothing.com/photos/8f8/8f8f2cd453e6d9f6f999e1b9d5c0209a_642.jpg)

Es gibt Immer Aktionen, Sportveranstallungen - und in Juni/Juli gibt es ein Lehrertag - Obercool

(http://www.fotothing.com/photos/9b6/9b6dcbdb6ccf6ac0256334e58b4d7525_79d.jpg)

es gibt hier ca. 720 Schüler, aber ca. 150 waren noch nie da, finden den weg nicht zu Schule .

(http://www.fotothing.com/photos/9dc/9dc05fb6b329e2a03b1b15b02d3b79bc_79d.jpg)

das "Lehrkörper" sitz oben auf der Bühne, die Kinder Aufgeteilt nach Jungs und Mädels und Klassen

(http://www.fotothing.com/photos/00a/00aac5ac506109bcf87d486c36ad6ea6_586.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/649/649bdbd17c83689bfda8366a0b43a8e3_586.jpg)

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 22. Dezember 2012, 08:07:49
(http://www.fotothing.com/photos/cb0/cb04fd9bd15dbc299eedd4de4ed5b7bd_586.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/1a5/1a5fc326d28270e7b84b3221caa403f8_202.jpg)

Jeder Klasse hat schöne Blumenbestecke gemacht, die werden nun überreicht

(http://www.fotothing.com/photos/8e8/8e86bc308841837611ce7674c10e07af_202.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/82a/82a52a7ee82783a7a3698403f1345097_202.jpg)

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 22. Dezember 2012, 08:19:53
(http://www.fotothing.com/photos/2e7/2e74cc9475ec28c35edd96d30f14e38b_861.jpg)

Blumenbestecke sind OBERCOOL  ;} ;}

da haben die Zwergen einige Tage kein Unterricht, dafür wird sowas gemacht

(http://www.fotothing.com/photos/508/5082954fbadb412ace5cecda119da1b9_861.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/169/16914d6ca6d60924a3a9ba66076413f4_861.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/f74/f74231b07f2af6a7d7f3fd4f8cad3471_861.jpg)

Nun Wissen wir es, wie so die in Dland immer Doofer werden, haben sowas nicht mal als Schulfach

Sollte man auch in EU einführen  ;} ;} ;}

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 22. Dezember 2012, 08:31:53
(http://www.fotothing.com/photos/ea8/ea81886d6211f72088594b7f8c9b373b_f77.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/16d/16d706601407f13ac0e248e91069103c_f77.jpg)

Soziologie-Lehrerin oder so,  30J 1,45m und total push

(http://www.fotothing.com/photos/0f3/0f3ff93b20bbffa9bf2a21a705464283_f77.jpg)

2 weitere thailändische Englisch-Lehrer, können ein mittelmäßiges Englisch,
Schreiben alles an der Tafel, Sprechen aber Thai dabei  [-]

(http://www.fotothing.com/photos/6d7/6d78507fb3a36f6a46767bd1551f6d99_f77.jpg)

Alle Schüler haben den so ein schönes Besteck an die Lehrer überreicht,
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: somtamplara am 23. Dezember 2012, 08:27:42
Gestern habe ich versucht zu klaeren, wie lange die Schulferien ueber Neujahr dauern.
Die Antwort war: ist noch nicht sicher, Yinglak wird's ansagen  ???
In den vielen Jahren die ich mit Thailand zu tun habe, ist mir bisher wohl entgangen, dass der jeweilige Premierminister als "Neujahrsgeschenk" ein paar freie Schultage verschenkt ?
Abhisit war wohl zuletzt recht grosszuegig  :-\
Weiss jemand was konkretes dazu?
Das betrifft hoffentlich nicht andere Behoerden/Aemter?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 23. Dezember 2012, 10:08:06
(http://www.fotothing.com/photos/ac9/ac9e69893d325b7f224e1d4713aa0e7e_022.jpg)

alle Lehrer bekommen diese wunderbare Dankeschöne-besteke, zum Schluß die Hände voll

(http://www.fotothing.com/photos/090/090544484e445e4f78b0c5317ec77cca_fd9.jpg)

Bürokraft, 30j sucht noch ein Ausländische Volltrot... der ihr, ihr neues Auto bezahlt  ;} ;}

(http://www.fotothing.com/photos/59a/59a1ff5ab3c628e5be861e2c01ce5b3c_fd9.jpg)

Issan-Tanzvorführung, Tanzgruppe der Nachbarschule

(http://www.fotothing.com/photos/657/65769cc829938b1efd41078a75029a03_fd9.jpg)

Wie die Kleinen Schlauköpfe mit ihre Händys Umgehen , einfach Klasse wenn die auch sonst soviel lehrnen würden  {;
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 23. Dezember 2012, 10:16:26
(http://www.fotothing.com/photos/69c/69c980e33e594b42a862f0ac308cb736_bb2.jpg)

Lehrer bedanken sich bei Ihre Schüler, mit Tüten voll Kuchen etc. gutes , schletes lehrnen etc  [-]

(http://www.fotothing.com/photos/067/067616501cf28234a963f46e9e8840a2_bb2.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/c08/c08fd9cb8a19d1c3663c08611cc9e70f_bb2.jpg)

Musikgruppe, eine von viele für diesen Tag
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 24. Dezember 2012, 00:26:44
Gestern habe ich versucht zu klaeren, wie lange die Schulferien ueber Neujahr dauern.
...

Weiss jemand was konkretes dazu?


Nach meinen Erfahrungen sind alle möglichen Ferien von Schule zu Schule verschieden. Und auch die Lehrer können einem meist nicht (noch nicht einmal eine Woche vorher  {+ ) die Ferientermine mitteilen. Ob dieses Jahr die Ministerpräsidentin da vielleicht etwas Ordnung hineinbringen will, werde ich erst in einigen Stunden nachfragen können. Wahrscheinliche Antwort:  ???   
 
Hier habe ich lernen müssen, auch auf solche in DACH normalen und obligatorischen Informationen (wie z.B. verbindliche Ferientermine) zu verzichten.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 24. Dezember 2012, 07:48:53
(http://www.fotothing.com/photos/ee2/ee240032813e223eee4c9b05fe94a89f_bb2.jpg)

zum schluß noch eine Girly --Cgruppe  ]-[

(http://www.fotothing.com/photos/9b8/9b8b8bce8b2d1ce83f268ca12adf0cec_472.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/257/2579d306f71715fb966b047edcb0f8eb_2ea.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/212/212abf8715c53661a232ef28a0ac2164_2ea.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/685/68543f7bc138168deb7ff10ff9a92da0_2ea.jpg)

es sind zu 50% keine Mädels sonderns ... naja, und in das kleine BHchen ist auch noch nichts rein, noch kein silikon oder so,,,, :-X

aber grossen SPASS
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 24. Dezember 2012, 10:00:05
Gestern habe ich versucht zu klaeren, wie lange die Schulferien ueber Neujahr dauern.
Die Antwort war: ist noch nicht sicher, Yinglak wird's ansagen  ???

Vom 29.12.55 bis 07.01.56 hat meiner Schulferien, er geht in die Saimit Schule, dass haben wir sogar schriftlich  :)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 27. Dezember 2012, 09:44:31
(http://www.fotothing.com/photos/983/9839e9a5f870debc85471dcd2f62f59f_2ea.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/1ca/1cacb40b33f9a1fdfe79cfe40a8d25f9_f40.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/0ed/0eda4cb547dee3512e4fc1ab53123212_f40.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/72d/72dea1aa73c56acf5d886491d742929b_f40.jpg)

Ein Teil des Lehrkörpers, mit ihre Blumenbestecke

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 27. Dezember 2012, 09:54:17
Lehrertag ist im Sommer, aber in Dezember ist es noch besser

es gibt ein Sportwoche

(http://www.fotothing.com/photos/1c1/1c114353d6583d637f4d9a246795ac5b.jpg)

eine ganze Woche gibt es Fußball

Montag und Dienstag eitf fas Sportgelände Aufgeräumt

Mittwoche und Donnerstag Sport , Fußball etc.

(http://www.fotothing.com/photos/780/7803935b739e3e6de1e361a2e4b8b0bb.jpg)

(http://www.fotothing.com/photos/b30/b3026582902b1056bbb5995441055e33.jpg)

Freitag alles wird Wieder Abgebaut

dazu VIEL MUSIK  ]-[ ]-[  man hört es über KM weit  C--



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 16. Mai 2013, 15:21:51
Thailands Schulkinder dürfen lange Haare haben

Thailands Schulkinder dürfen die Haare wachsen lassen. Das Erziehungsministerium schafft den obligatorischen Stoppelschnitt für Buben und kurze Bobs für Mädchen ab, berichtete die Zeitung „Nation“ heute.

Der Erziehungsminister persönlich habe eine neue Haarschnittverordnung unterzeichnet. Sie soll nächste Woche vom Kabinett gebilligt werden und im neuen Schuljahr noch in diesem Monat in Kraft treten. Die alte Regelung galt seit mehr als 30 Jahren, wurde aber nicht gerade rigoros umgesetzt.


ORF. 

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 23. Juni 2013, 10:30:36
Aus aktuellem Anlass habe ich dieses Thema hervorgekramt
... es hat 2008 mit dem ersten Beitrag begonnen.

Heute, doch einige Jahre später, hat sich wohl nicht viel geändert
(vielleicht die Schminkmode, die Handymodelle, die Haarlänge
 aber sonst  ??? )

Gestern waren wir  in MaeYao bei der Bezirksverwaltung bei einer
Veranstaltung. Dort war von 25 Jugendlichen zwischen 15 uns 18
Jahren nur ein (1) Mädchen in der Lage, einige wenige englische Worte
zu verstehen bzw. zu sprechen.
Der Rest -> völlige Fehlanzeige  :( .

Die Fragen nach ihren Zukunftsplänen / Visionen erschöpften großteils
mit "Rockstar" bei Jungs, "Kinder, Familie" bei Mädchen.
Hauptsächlich wurde auch "im Dorf bleiben" genannt.

Nun waren diese Kids hauptsächlich Sprößlinge der Bergvölker - und es wurde mir
erklärt, dass die schon vollends damit beschäftigt sind, "Thai" zu lernen.  :-[ .

Abends allerdings waren wir wieder in der Stadt und beim Essen im Restaurant saß
eine Ortshelferin mit ihrem 16-jährigen Sohn an unserem Tisch.
Klar, alle 5 Minuten wurde das Handy gecheckt, immer wieder wurde zum Rauchen
aufgestanden...
Auf meine Frage nach dem Schulunterricht -> ja, seit 4 Jahren genießt er Englischunterricht;
nein, er spricht kein Wort dieser Sprache. Die Begründung war, die Lehrer würden jedes
Jahr wechseln - und somit sei es nicht möglich, auch nur eine Vokabel zu lernen...  {:}

Als ein mit am Tisch sitzender thailändischer Geschäftsmann die Möglichkeit des Selbststudiums
(so habe er sich nämlich sein -recht gutes- Englisch angeeignet) und des "learning by doing",
also durch möglichst häufige Anwendung des selbst erworbenen Wissens, erntete er nur den so oft üblichen
völlig verständnislosen Gesichtsausdruck - das war dann doch zu abstrus.

Auch hier wieder meine Frage nach den Zukunftsplänen... Leider -> keine Ahnung.
Allerdings: eine feste Freundin hat er bereits, sie möchte auch ein Kind und einen Hund...  ;}
Na, dann kann ja nix mehr schiefgehen  :D .

Ach ja, das hätte ich fast vergessen...
Wenn ich junge Menschen hier auf die allerorts propagierte zukünftige ASEAN-COMMUNITY anspreche
und als eine Basis für das gegenseitige Verständnis (im wahrsten Sinne des Wortes)  das Beherrschen der Englischen Sprache
(was in den meisten Nachbarländern ja bereits hervorragend klappt -dies wurde hier im Forum vor Kurzem aufgeschlüsselt gepostet)
in den Raum stelle - na, was ernte ich dann... ???    ??? :(

(http://up.picr.de/14935574cc.jpg)

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 23. Juni 2013, 11:38:56
(http://up.picr.de/14935619xz.jpg)

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: sansamaki am 23. Juni 2013, 12:15:07
Na ja die EU hat etwa 24 Amtssprachen. ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 23. Juni 2013, 12:50:56
Na und... ???  Es geht doch nicht um "Amtssprachen", sondern
um eine gemeinsame Basis für die Verständigung untereinander  {+ .
Die anderen Länder schaffens doch auch... (und die erfolgreichen Thais hier
vertreten durchweg ebenfalls diese Meinung).

Klar, wenn dein Ideal ist,
dass jeder für sich selbst rumwurschtelt
und eine vernünftige Basis für eine Kommunikation innerhalb der Community
und damit ein gewisser Austausch keinesfalls notwendig ist...
- dann brauchts aber keine hochfliegenden Pläne für diese Asean-Community !!!

Aber mir ist schon klar, dein Thailandbild rekrutiert sich aus
- die sind doch alle superinformiert
- die sind weltgewandt, clever und mega-interessiert bezüglich Allem,
   was über den eigenen Tellerrand und den heutigen Tag hinausgeht
- das hiesige Bildungssystem ist hervorragend und völlig für die thailändischen Bedürfnisse ausreichend
  (wobei Letzteres wohl sogar zutrifft  {[ )

All die Menschen, die ihre diesbezüglichen Erfahrungen hier in diesem Thema mitgeteilt haben
(und im täglichen Leben auch so machen), haben lediglich eine "verschrobene" oder "schlechte" Meinung über
die angesprochenen Verhältnisse...



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 23. Juni 2013, 13:00:46
Andererseits ist es ja auch schön, dass nicht jeder, der hier längere Zeit lebt,
die auffälligen Missstände anprangert beziehungsweise zur Sprache bringt.

Geschweige denn, sich Mühe gibt und engagiert,
um etwas für die Einheimischen zu verbessern...

Ein Freund hier (pensionierter Lehrer aus Australien) beispielsweise vertritt folgende
Meinung:
Ich kam hierher, um relaxt zu Leben und mir keinerlei Arbeit oder Gedanken bezüglich
der hiesigen Verhältnisse aufzuhalsen. Es ist gut so, die Menschen hier wollen nichts
wissen, sie fragen nichts und so habe ich meine Ruhe. Es verändert sich kaum etwas
und somit bleibt alles beim Alten. Schön für mich.
(verkürzt und vereinfacht ausgedrückt)  :-[ . Klar, diese Einstellung ist ebenfalls zu akzeptieren...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Friesland2Phuket am 23. Juni 2013, 13:45:26
..bleibt alles beim Alten. Schön für mich.
(verkürzt und vereinfacht ausgedrückt)  :-[ . Klar, diese Einstellung ist ebenfalls zu akzeptieren...

so ist es, basta, wofür was lernen, man hat ein Dach über den Kopf, also bei Regen Sitzt man im Trocknen, bei Sonne im Schatten. Links auf dem Lande gibt es was Reis zum Essen. Fische beim Nachbahren aus dem Teich ausleihen :-X .

Die Lehrer bekommen ihre Jobs an der Schule nur durch Protektion und Teegeld, was ja wieder rein kommt.
 So wie die Schulen Unterrichten wird auch an der Uni-Unterrichtet. In der Unterrichtszeit zum Friseur, Kosmetikabteilung, oder mit Freund/in im nächsten Kanikel-Hotel zum lernen. Nur vereinzelt werden Eltern dazu angehalte das ihre Kinder zu Schule gehen.  Habe es selbst erlebt das aufeinmal  von 700 Schüler, 150 gestrichen wurden.  weil sie langezeit nicht in der Schule waren.
Habe selbst immer eingetragen wer da war und nicht dawar.  nach eine Woche wurde es mit Tipex-Überarbeitet von die Schüler.


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: sansamaki am 23. Juni 2013, 13:58:58

So wie man sich Bettet so Liegt man. Ich Lebe in einem anderen Thailand Frust habe ich fast keinen. :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 23. Juni 2013, 16:21:49
Ja, ja,
so ging es König Ludwig, Michael Jackson und vielen
anderen Märchenprinzen und -Prinzessinnen, Feingeistern und Traumweltlern auch...   :) :) :)

Und dennoch haben sogar sie (trotz Himmelbettchen) noch etwas um sich herum verändert  {*

PS.   Klar ist natürlich auch, weder Frustrationen und/oder Teilnahmslosigkeit, noch der ständige
       Blick durch eine rosa Brille bringen die Bevölkerung eines Landes aber auch nur im Geringsten
       ein Stückchen weiter - deshalb... nachdenklich sollten die Verantwortlichen für die Landesentwicklung
       schon mal werden.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 27. Juni 2013, 08:32:51
Na, sowas,
der thailändische Bildungsminister macht eklatante Mängel im hiesigen
Bildungssystem öffentlich; er hat wohl unsere Beiträge hier im Forum gelesen  :-)
- oder ganz einfach die Realität (ohne rosa Brille) betrachtet...

Hoffnungsvoll erwarten wir die angesprochenen Veränderungen zum Besseren
(obwohl ja für einige Wenige bereits jetzt alles super läuft  {; )
->
http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/bildungssystem-in-thailand-ist-unbefriedigend/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 27. Juni 2013, 08:56:43
Zitat aus obigem Link vom thailan-tip:

Zitat
Trotz des enormen Betrags den Thailand in sein Bildungssystem investiert, ist das Ergebnis noch immer unbefriedigend, sagte der Minister.
Jedoch habe das Ministerium Lösungen für das Problem studiert und entwickelt, welche das Verhalten der Schüler und der Lehrer ändern sollen.

das toent ja alles gut, aber nicht nur das Verhalten der Lehrer und Schueler muss sich aendern, auch der Rektor der Schule, die zustaendigen Minister in den verschieden Regierungen muessen umdenken,
angefangen bei den Kommunen bis hinauf nach Bangkok

Die Unfehlbarkeit eines Vorgesetzten darf nicht mehr in Stein gemeisselt sein, Verbesserungsvorschlaege von Untergebenen duerfen nicht zu Gesichtsverlust fuehren  {;
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 27. Juni 2013, 09:02:13
@ Bruno 99
Ein Ding der Unmoeglichkeit  :-\
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: somtamplara am 27. Juni 2013, 09:02:30
Zitat
Trotz des enormen Betrags den Thailand in sein Bildungssystem investiert
Bis in unser Dorf sind diese Betraege wohl nicht geflossen.
Und wenn investiert wurde, dann z.B. in eine VIP Tribuene fuer die regelmaessigen Sportfeste und vaterlaendische Events auf dem Stoppelacker  --C
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 27. Juni 2013, 09:06:15
Ein Ding der Unmoeglichkeit  :-\

genau  {+   und darum wird sich auch in Zukunft nichts aendern  :D

Nachtrag: eine Veranderung sollte im Kindergarten beginnen, wenn die Kleinsten noch Fragen haben und stellen, bevor ihnen das nachher "ausgetrieben" wird.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 27. Juni 2013, 09:34:18
Klar,
ein Teil des Problems zieht sich durch die gesamte Gesellschaft hier
- das Duckmäusertum, das doofe Gegrinse (vor allem, was sich dahinter verbirgt),
  die Stagnation...
und doch bin ich mit ein bischen Optimismus sicher, dass sich auch hier etwas
verändern wird  ;) .

Die Zustände werden ja erkannt und offen angesprochen; letztendlich wird auch ein
gewisser "Zwang von Außen" -und damit meine ich das Projekt ASEAN-Community- solche
Veränderungen forcieren.

Falls alles wieder in die bräsige Selbstzufriedenheit abrutscht, wird Thailand im Rahmen
dieser Gemeinschaft keine (bedeutende) Rolle spielen...

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 27. Juni 2013, 14:43:56
der thailändische Bildungsminister macht eklatante Mängel im hiesigen
Bildungssystem öffentlich

In Kürze wird es einen neuen Bildungsminister geben...  ]-[
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: crazyandy am 27. Juni 2013, 14:54:50
 ??? ??? ??? liegt wohl nicht nur an den Schüler, als ich dieses Jahr für meinen Urlaub in LOS verbrachte, kam die Tochter mit der Forderung des Lehrers Sie solle sich doch die Haare schwarz färben, sorry aber bei einer 14 Jährigen  --C --C {/ {/.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 29. Juni 2013, 11:25:39
Der kleine Revoluzzer!

In einem TV Interview hat ein thail. Student seine recht abfällige Meinung zu dem Bildungssystem ausgedrückt.

Zitat
“I didn’t like school before because there are too many rules. I don’t like the concept of the rules, which always talks about ‘Thainess.’ Everything is about Thainess. Thai people have to be like this, or like that. It’s too confined.”

Landesweite Empörung war und ist ihm sicher. Die Kommentare dazu sind schon recht heftig.

http://www.chiangmaicitynews.com/news.php?id=1998
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 29. Juni 2013, 11:56:47
Wieder typisch...  {[ {+

->
Zitat
...he never said ‘krap’ after a statement or a question.

DAS ist MEGA-WICHTIG, wenn es um das anerkannt schlechte Bildungssystem geht.
 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 09. Juli 2013, 19:08:45
Na,
tragen meine beharrlichen Hinweise in diese Richtung
endlich Früchte...  ??? :D

-> erst bemängelt der Thailändische Bildungsminister überdeutlich das hiesige Schulsystem
-> nun lernen sogar die Verkehrspolizisten im Hinblick auf die vielbeschworene ASEAN-Community
    Englisch
http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/polizisten-in-rayong-bueffeln-englisch/

 ;} {*

(http://up.picr.de/15120446jv.jpg)



 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 10. Juli 2013, 10:52:43
 :D :D :D :D :D :D besser als den Motorradfahrern die Kohle abzuknoepfen  :)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: sansamaki am 10. Juli 2013, 12:14:42
Es kann aber auch sein das Die Langnasen abgeknöpft werden wen die Populären Jungs Englisch können, da ist wohl nichts mehr mit durch-winken >:. 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 10. Juli 2013, 17:03:37
Tja,
wenn man sich im Straßenverkehr (und auch sonst) nicht rechtswidrig
verhält, dürfte man die Gefahr, von einem englisch sprechenden Polizisten "abgeknöpft" zu werden,
deutlich in Grenzen halten...

- eben so, wie man sich in seinem Heimatland tunlichst verhält -> denn da sprechen
die Polizisten ebenfalls die gleiche Sprache und sind in der Lage, mit einem zu kommunizieren  ;)

PS. Wenn man jedoch wirklich mal die Hilfe der Polizei benötigt, ist ein erweiterter Sprachschatz
     der Beamten (so wie auch im TIP-Artikel beschrieben) durchaus hilfreich.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 22. Juli 2013, 19:39:05
Harsche, messerscharfe Kritik des renommierten Historiker Thongchai Winichakul während einer Rede an der Thammasat Universität.

"Geschichtsunterricht im Thaistil macht Thais ignorant und narzisstisch!"

""Wir wissen nichts über die Welt, wir wissen nichts über unsere Nachbarn, und wir wissen nichts über die Region in der wir leben, weil wir so "thai-egozentrisch" sind. Wir glauben an [unsere] unbedingte Überlegenheit, an die Außergewöhnlichkeit unseres Seins, und selbstverliebt daran das wir nie kolonisiert wurden."

Mehr dazu => http://prachatai.com/english/node/3649  
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 23. Juli 2013, 08:11:21
Wow  {* Endlich mal einer der das Maul aufmacht  {*
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 23. Juli 2013, 08:23:28
Das wird ihm aber schon bald wieder gestopft werden.   :-X
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 23. Juli 2013, 10:17:07
Es erinnert zumindest an den Studenten dem man, wegen ähnlicher Kritik, die Wahl zum Präsidenten der Schülervereinigung aberkannt hat.

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/reformerischem-studenten-wird-die-wahl-zum-praesidenten-der-studentenvereinigung-aberkannt/

Ob meinen einen angesehenen Akademiker auch so einfach mundtot machen kann?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 23. Juli 2013, 11:14:11
Zitat
"Wir wissen nichts über die Welt, wir wissen nichts über unsere Nachbarn, und wir wissen nichts über die Region in der wir leben,...

Wie wahr, wie wahr - Buddha sei es geklagt...
Aber: Es mehren sich ja nun doch die Stimmen
(der Bildungsminister, der Schüler, der Wissenschaftler...)
- bleibt zu hoffen,
  dass dieser Fluss anschwillt und nicht mehr aufgehalten werden kann  :).

Wir hatten übers Wochenende (Feiertage) Thai-Besuch aus Bangkok, allesamt
bei internationalen Organisationen tätig. In den Führungsetagen dort bleiben die aktuellen
Äußerungen / Medienberichte nicht unbeachtet; es wird längst tacheles
geredet und eine grundlegende Reform des Bildungswesens herbeigesehnt.
Allein schon deshalb, um den Fundus an qualifizierten Kräften zu vergrößern.

Mir fiel mal wieder eklatant auf, wie groß sich doch der Unterschied zwischen den Leuten, die
in Bangkok leben und arbeiten (ich meine die in mittleren und höheren Positionen) und den Menschen
auf dem Land darstellt.

Eine Anwältin gestern: Während wir hier über die Bildungsmisere diskutieren,
hockt meine komplette Verwandtschaft in den Dörfern den ganzen Tag im Tempel,
nickt zu allem, spendet fleißig und kauft dann für die letzten paar Bath Lotterielose...




Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 24. Juli 2013, 19:26:04
Es erinnert zumindest an den Studenten dem man, wegen ähnlicher Kritik, die Wahl zum Präsidenten der Schülervereinigung aberkannt hat.

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/reformerischem-studenten-wird-die-wahl-zum-praesidenten-der-studentenvereinigung-aberkannt/


Und genau dieser mutige, junge Mann sorgt wieder für Schlagzeilen und haßerfüllte Gegenreaktionen.
Dieses Mal kritisiert er das Bildungssystem für seine harte Linie bei der Durchsetzung des Buddhismus in Thai Schulen.

"Religion ist eine individuelle Angelegenheit, so spielt es keine Rolle an was man glaubt. Wenn mich jemand auffordert zu beten, dann tue ich das nicht, weil ich denke, es ist nicht notwendig. Durch Beten wird kein Student den Kern des Buddhismus verstehen, da wird nur durch Zeremonien der Glaube gefördert. das Beten bei der Suche nach Geld hilft. "

"Buddhismus in der Schule ist Unsinn", fuhr er fort. "Es bewirkt, dass die Schüler nur Angst vor der Wahrheit und vor der Möglichkeit anders zu denken, haben,  Mönche verängstigen gern die Menschen mit ihren alten Geschichten. Buddhismus sollte nicht mehr in der Schule gelehrt werden. Sie sollten lieber über alle internationalen Religionen lehren. Lasst die Schüler frei wählen, was sie glauben wollen. "

http://www.chiangmaicitynews.com/news.php?id=2104

Meine persönliche Meinung.....mit diesen öffentlich geäußerten Kritiken, läuft man irgendwann in Thailand in eine gezückte Klinge oder Kugel.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 24. Juli 2013, 20:25:08
Die Wahrheit ist immer unangenehm für Thais.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 24. Juli 2013, 20:45:21
Anders ausgedrueckt :

Verbannt den Buddhismus aus Thailands Schulen und die Bildungsmisere ist behoben.

Die Idee ist ist genial,einfach und kostenguenstig.

Nur in Oslo und Stockholm werden sie fluchen,bei der Aussprache der elendslangen
thailaendischen Namen, anlaesslich der sich jaehrlich wiederholenden Zeremonie im
Herbst.

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 27. Juli 2013, 10:12:05
Die Wahrheit ist immer unangenehm für Thais.
Sehr wahr  :)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 27. Juli 2013, 11:52:43
Na klar,
bedeutet die Konfrontation mit der Wahrheit doch
einen massiven Einbruch in die kindliche Vorstellungs- und Lebenswelt
so vieler Thais...
Die besteht bekanntlich aus "Sanuk", "talking for funny", "Essen spielen", "Handyspielen"
                                      "Sing a Song" und "not think too much".
Insbesondere bei unangenehmen Dingen, die ein Erkennen, Akzeptieren und
Arbeiten an einer Problemlösung erfordern, ist ganz schnell der Ofen aus...
 {:}






Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 27. Juli 2013, 16:11:27
@Tobi PA

(PA fuer Pattaya )

Das ist ja ein grausamer Befund.Besonders das Arbeiten an einer Problem-
loesung.

Betrachten wir das Leben der Thais vielleicht zu sehr durch die deutsche
Leistungsbrille ?

Wo steht denn geschrieben,dass sie so zu leben haben,wie wir? Wir urteilen
ueber Menschen in einem anderen Kulturkreis mit einer, von uns unterschiedlichen,
Mentalitaet.

Was zeichnet den guten DACH-ler aus ?

Leistungsdruck von der Schule an,im Beruf von frueh bis spaet im Joch,immer in Zeitnot,
nicht zu spaet zu kommen, damit man der Gefahr, eine Abmahnung zu kassieren entgeht, Angst zu
haben,den Schreibtisch nicht mehr vorzufinden,wenn man aus dem Urlaub kommt u.s.w.

Ohne,dass sich bei einem solchen Leben kein "Burn-out" einstellt oder Magengeschwuere wuchern
und letztendlich man den Sarg selber zum Grab traegt, ist man ein Versager ?

Ich erinnere mich an die Zeiten,wo der DA an den Teutonengrill fuhr.Nicht nur die
Sonne und der Strand allein machten das Urlaubsvergnuegen aus,sondern auch die
Lebensart der Italiener.Das geschmetterte "O Sole mio " und die kreisende Flasche Chianti,
war lange nach Urlaubsende in Erinnerung verbunden mit dem Wunsch,ebenfalls so
leben zu koennen.

Es ist nicht so falsch,wie die Thais leben.Hungern tut keiner,Arbeit findet er,wenn er will und
in Lumpen gehuellt geht auch keiner.Jeder hat ein Handy,die Autos sind relativ neu,das
Strassennetz gut ausgebaut und das Fernsehen bringt hochinteressante Filme,die die Massen
begeistern.

Nur wir finden Gruende zu meckern !

Jock

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. Juli 2013, 16:16:35
in Lumpen gehuellt geht auch keiner.Jeder hat ein Handy,die Autos sind relativ neu,und nicht bezahlt das
Strassennetz gut ausgebaut und das Fernsehen bringt hochinteressante Filme {[ {[ {;,die die Massen
begeistern.
:D :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 27. Juli 2013, 16:22:26
Nur wir finden Gruende zu meckern !

hat das eventuell damit zu tun  C--

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11813.0
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 27. Juli 2013, 16:29:27
@Isan Yamaha

... und nicht bezahlt  

Solche Kleinigkeiten sind doch nicht der Rede wert !

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. Juli 2013, 16:32:48
Solche Kleinigkeiten sind doch nicht der Rede wert !
Da hast du recht,wenn die Rate,nicht mehr bezahlt werden kann,dann
ist die Kiste äh Auto halt fort,wenn juckst,keinen.
 :D :]
Oder,ein Reicher :] Farang,übernimmt die Raten. :D :] C-- {:}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 27. Juli 2013, 16:56:32
Zitat
Nur wir finden Gruende zu meckern !

Na, ganz so ist es nicht
- kaum sprichst du mal intensiver mit erfolgreichen (gebildeteren) Thais,
  dann kristallisiert sich ganz genau die gleiche Kritik am hiesigen System
  heraus und auch die aus der Mentalität und dem System hier resultierenden
  Schwachstellen.

Zum relaxten Leben der "Südländer", wie du es mit dem Chiantiwein und der
entspannten Lebenseinstellung der Italiener, Griechen usw. anführst

- oh je, was hat dieses angeblich von den Deutschen so "angehimmelte Leben" jetzt
bewirkt ?!
-> da diese ach so entspannten Länder massive finanzielle Probleme haben
und durch uns unentspannte, gestresste -aber leistungsfähige, fleißige und
(hoffentlich) korrekte Deutsche ständige und teuere finanzielle Unterstützung
benötigen - da ist Schluss mit "südländischem, entspannten Leben", nicht wahr ??!!

Plötzlich sind die faul, bescheißen, wo es geht und und und...  >:
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 27. Juli 2013, 17:12:40
Jock, ich stelle ja nur anhand eigener Wahrnehmung fest,
wie sich die Menschen hier verhalten und warum diverse Verantwortungsträger
ihre Stimme immer öfter mahnend erheben.

Klar, jeder Kulturkreis hat seine Eigenarten, Vor- und Nachteile. Inwieweit daran
gearbeitet werden soll, müssen die Betroffenen schon selbst entscheiden (und auch
hoffentlich selbst (d.h. aus EIGENEN Mitteln) finanzieren.

Wenn allerdings superentspannte O-sole-mio-Sänger auf Kosten von unentspannten Leistungsträgern singen
- oder auch ein stinkfauler, versoffener Thai-Clan versucht, auf Kosten eines Farangs
sein entspanntes Leben zu finanzieren (was angeblich vorkommen soll ?!), dann
sollte ein leichtes Hinterfragen dieser Praxis schon mal statthaft sein.

PS. Bezüglich der "Pünktlichkeit" -> ich komme immer pünktlich zu Verabredungen (egal, um was es geht),
     und zwar aus diesem Grund:
     Ich sehe nicht ein, warum Andere, die pünktlich kommen, auf mich warten sollen  ;) .
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 27. Juli 2013, 18:44:24
@Tobi CR

Wir sind uns einig.Das Schul-und Ausbildungswesen in Thailand ist starkt
verbesserungswuerdig.

Aber dann kommt schon dein Kernsatz - sie muessen es selbst in die Hand
nehmen und aendern.

Die Klagen von Verantwortungstraeger helfen nicht viel,wenn genau diese es nicht
umsetzen.

Die entspannte Lebensart der Italiener hat wenig mit der derzeitigen finanziellen
Situation zu tun.Mehr mit der katastrophalen politischen Fuehrung der vergangenen
Jahrzehnte.
Ich hatte lange Zeit geschaeftlich mit Italienern zu tun.Sie alle waren creativ,fleissig
und auch zuverlaesslich.Trotzdem verstanden sie es,das Leben locker zu nehmen.

Ich hatte aber auch deutsche Geschaeftspartner.Auch sie waren creativ,fleissig und
zuverlaesslich,aber den Bierernst,die Verbissenheit konnten sie erst ablegen,nachdem
sie beim Heurigen einen dreiviertel Liter Wein intus hatten.

Es zeichnet dich aus,wenn du puenktlich bist.Ich bin es auch,das gebietet der Respekt
den Anderen gegenueber.

Nur ich meinte etwas anderes damit.

Gemeindeamt bei uns. Amtsstunden ab 8,30 h. Ich bin puenktlich dort.Von den 6 Schreib-
tischen ist einer besetzt.Nach und nach troepfeln die anderen Beamten ein,bis 9 h dann
endlich alle da sind.

Kein einziger strafender Blick,kein Wort des Vorwurfs und nicht der Ansatz eines schlechten
Gewissens der Zuspaetgekommenden stoeren die Stressfreizone.

Aber auch keine Unmutsaeusserungen der dort Wartenden sind hoerbar.

Ist das bei uns vorstellbar ?

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 27. Juli 2013, 19:05:56
Die Öffnungzeiten (Parteiverkehr) eines Amtes oder einer Behörde sind natürlich unabhängig
von den individuellen Arbeitszeitmodellen der Beschäftigten.

Es stellt sich (das gilt übrigens auch für die freie Wirtschaft) die Frage, ob in deinem geschilderten
Fall starre Arbeitszeiten für ALLE Beschäftigte gelten - oder aber ein Gleitzeitmodell praktiziert wird.

Selbstverständlich wird es (bei entsprechender Kenntnis der Besucher) auch in DACH keinen ernsthaften
Protest geben, wenn bei individuell vereinbarter Arbeitszeit auch der morgendliche Arbeitsbeginn einzelner
Angestellter/Beamter zeitlich differiert. Warum auch -> diese "Aufbrüche" der starren Arbeitszeiten werden immer
öfter praktiziert.
Eventuell kapiert auch der Ein- oder Andere, dass durch flexible Arbeitszeiten auch an bestimmten Tagen weitaus spätere Termine
mit den Beschäftigten eines Amtes (als die üblichen 16.00 Uhr) vereinbart werden können.

Sollte allerdings in deinem (oder einem anderen) Fall FÜR ALLE ein gemeinsamer Zeitpunkt des Arbeitsbeginns gelten,
sehe ich keinesfalls ein, warum sich manch Einer das Recht herausnimmt, verspätet zum Arbeitsplatz zu erscheinen - aber sehr wohl für die
Zeit, in der er NICHT am Arbeitsplatz war, erwartet, Geld (Verdienst, Besoldung) zu erhalten.
Das ist weder in der freien Wirtschaft, noch im Beamtentum akzeptabel.


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 03. August 2013, 06:14:21
Sattahip - Ein 10j. Mädchen hat ein 3j. Kind aus dem angrenzenden Kindergarten mißhandelt um Schutzgeld zu erpressen. >:(

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/362750/child-3-forced-to-drink-toilet-water-by-older-student
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 22. August 2013, 16:24:54
Unglaublich. :o >:

Amnat Charoen - Der stellvertretende Direktor einer Schule hat einen 16. Schüler brutal zusammen geschlagen, weil dieser gegen den Schulkodex der Schuluniform verstoßen hat.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/365889/senior-teacher-used-feet-fists-knees-elbows-to-attack-student
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 27. August 2013, 18:09:09
Ineressantes kurzes 3 minütiges BBC - Video:


 Bericht über die neuen Tablets und die Schwächen des Erziehungssystems.



Are Thailand's tablet plans paying off?


http://www.bbc.co.uk/news/business-23845345
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 18. September 2013, 16:02:54
Diesen Poll gibt es bis jetzt nur auf Thai:

http://www.matichon.co.th/news_detail.php?newsid=1379411529&grpid=03&catid=19&subcatid=1903


Unter 20 Schülern - Studenten findet sich nur eine(r), der die Schuluniform nicht als "notwendig" ansieht.  ]-[

Da wurde doch bestimmt an der Fragestellung manipuliert...  :}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 19. September 2013, 14:17:08
Kommt so langsam das große Erwachen?

Mittlerweile gibt es Überlegungen, das Schüler ja auch mal ein Schuljahr wiederholen könnten, wenn sie die Prüfungen nicht bestehen. }}

Zitat
He said that currently students are automatically moved up to higher class each year, even though they may have failed many subjects, in the expectation they would pass the exam later.

However,  it was questionable how some students still get a pass because in some schools they do not re-sit the exam at all.

Some female students may be assigned to work on flower arrangement and some male students help with cleaning the school - and they get a pass mark. In some cases, parents pressure schools to give their children a pass mark.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/370512/illiterate-students-in-secondary-school-system-says-minister
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 22. September 2013, 10:23:37
Anzeige gegen eine 20j. transsexuelle Studentin der Thammasat Universität.

Im Zuge ihrer Kampagne gegen Schuluniformen, hatte sie rings um den Campus provokante Poster aufgehängt, auf denen sexuelle Handlungen in Schuluniform simuliert werden.



(https://lh5.googleusercontent.com/-c0EHKwRRo94/UjfFQlFzi0I/AAAAAAAAA0U/VksV26fM21A/s600/a1.jpg)

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/370111/lese-majeste-charged-against-aum-neko

http://www.bangkokpost.com/learning/learning-from-news/369171/uniforms-at-university-sexual-protest-posters


Als Folge dieser peinlichen Anklage wegen Majästätsbeleidigung, wird nun vielerorts das für und wieder der Schuluniformen diskutiert.

Hier mal ein interessanter Beitrag zu den 10 besten Gründen, warum thail. Studenten eine Uniform tragen sollten.

http://asiancorrespondent.com/113677/top-10-reasons-why-thai-university-students-should-wear-uniforms/?

Eine kleine Überraschung wird schon als erster Grund genannt. Nach einer Suan Dusit Umfrage, die vor wenigen Tagen in Bangkok gemacht wurde, halten 94,4% der 1293 befragten Studenten eine Schulunform für notwendig und gut. ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: somtamplara am 22. September 2013, 10:54:28
Diese "Aum Neko" (อั้มเนโกะ [Am Neko]) ist immer fuer eine Provokation zu haben.
Bekannt ist auch das Bild, wo sie vor der Statue des Universitaes-Gruenders posiert  {--

Also solche Schulbekleidung faende ich dann doch etwas zu "ablenkend"  :-)

(http://ed.files-media.com/ud/attachment/forum/201309/10/1713541zbvwsssrucj1ssw.jpg)

Ein Bild in der Mensa (?) mit "Kommilitonin":

(http://board.postjung.com/data/705/705859-topic-ix-0.jpg)

Shocking!  :o :

(http://news.tlcthai.com/wp-content/uploads/2013/09/%E0%B8%8A%E0%B8%B8%E0%B8%94%E0%B8%99%E0%B8%B1%E0%B8%81%E0%B8%A8%E0%B8%B6%E0%B8%81%E0%B8%A9%E0%B8%B2-%E0%B8%A1%E0%B8%98.jpg)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Tobi CR am 22. September 2013, 12:27:45
Na ja,
die sollen ruhig mal "frischen Wind" in die thailändische Schul- und
Universitätslandschaft bringen...
Vielleicht wird auch auf diese Weise ein bisserl Unruhe hineingebracht;
das kann nicht schaden.

Verheerend wäre allerdings bei zu großer Provokation ein Wandel hin zum
Konservativen...  :(
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 22. September 2013, 16:10:04
Diese "Aum Neko" (อั้มเนโกะ [Am Neko]) ist immer fuer eine Provokation zu haben.


Vielleicht könnte da  mal jemand  nachfragen ? Offenbar auf allen "sozialen Netzwerken" vertreten und als Deutschstudent wird sie wohl ein  bisserl mehr wie A 1 Kenntnisse haben...
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2013, 17:54:22
Dem neuen Erziehungsminister Chaturon Chaisaeng platzte der Kragen:

 200 Englischlehrer durften sich eine Standpauke wegen der wenig brauchbaren Lernerfolge ihrer Schützlinge anhören.  Die derzeitigen Zulassungs- und Qualifikationsverfahren für Lehrer garantierten niedrigste Unterrichtsstandards und halten eine schützende Hand über die schlechtesten "Pädagogen"


http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/372312/the-problems-with-education
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 03. Oktober 2013, 11:46:04
Mein Sohn ist 6 Jahre alt und sein Englischlehrer kommt aus England  :) und das ist die Saimit Schule 50 Kilometer von Nakhon Ratchasima entfernt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 03. Oktober 2013, 14:15:15
Die (technisch ausgerichtete) King Mongkut Universität Thonburi ist die beste in Thailand und die Nummer 57 im internationalen Ranking:


http://www.nationmultimedia.com/national/KMUTT-flies-the-Thai-flag-among-350-top-universiti-30216191.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 07. Dezember 2013, 13:45:49
Schon wieder Ärger mit Khun Aum Neko:


Der Vizepräsident der Thammasat Uni will von seiner Position zurücktreten und ihr/ihm eine aufs Maul hauen :


Der Grund : Eine Demonstation der Aktivistengruppe gegen die Entscheidung des Rektors, die Thammasat - Uni für 3 Tage zu schliessen. Das Hissen einer schwarzen Flagge wurde von der Security unterbunden.



TU Vice Rector Threatens Violence Against Student Activist

But the most furious criticism of Ms. Aum so far has come from Thammasat Vice Rector, Mr. Somchai Chakhatrakan, who posted on his Facebook account that he was so angered by Ms. Aum′s action that he wishes to resign from his position and "trample" Ms. Aum with his feet.

http://www.khaosod.co.th/en/view_newsonline.php?newsid=TVRNNE5qTXhPREExTnc9PQ%3D%3D&sectionid=TURFd01BPT0%3D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 09. Januar 2014, 11:15:23
Thailands Ausgaben für Bildung machen 4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts oder 20 Prozent des Staatshaushalts aus, und sind die Höchsten in der Welt, nach den Forschungsergebnissen von der Mahidol Universität.

Das nationale Kinder-und Familien Institut für Entwicklungspolitik, die die Studie an Thailands Bildungssystem durchgeführt hat, kommt zu dem Schluss, das die Ausgaben für Grundschulbildung etwa 35, 000 Baht pro Person und Jahr ausmachen, während die Eltern im Durchschnitt 25 ,000-35, 000 Baht pro Schüler und pro Jahr für zusätzliche Extras bezahlen.

 
Trotz der hohen Ausgaben sind die Bildungslücken der Schüler gravierend, und die gelieferte Leistung bleibt weitgehend verbesserungsbedürftig.

http://www.mcot.net/site/content?id=52ce01bd150ba0ea6400011f#.Us4fzfglhjp

Ob das weltweit wirklich die höchsten Ausgaben sind wage ich zu bezweifeln. {--

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 07. März 2014, 15:45:37
Ein 4-jähriger Junge soll in einem Kindergarten in der Provinz Udon Thani von einem Mitarbeiter 6 mal mit einem Elektroschocker "erzogen" worden sein. {/

http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1394179234&section=12
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 07. März 2014, 16:37:26
Der Artikel ist insofern bemerkenswert, da man hier gleich eine ganze Serie "fauler" und gleichzeitig selten dümmliche Ausreden präsentiert bekommt. mit denen sich  Thais immer wieder gerne aus der Affäre winden:



- Er beabsichtigte damit keine Verletzung


- die anderen Kinder hätten ihn geschubst, so dass der Junge mit dem Taser (in seiner Hand !!) mehrfach in Berührung gekommen ist


- er hat den Taser nur zur "Selbstverteidigung" ( Als Aufsicht von 4 jährigen Kindern  --C  {+ )


- da die Kindergartenleitung beim ersten Klärungsversuch unkooperativ war besass die Mutter des Kindes doch glatt die Frechheit, die Angelegenheit der Polizei zu melden.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: † Jhonnie am 07. März 2014, 16:47:20
Die Ausreden sind natuerlich schon ein Hammer.

Ich waere mehr als Unkooperative gewesen.

Joachim
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 09. Juni 2014, 21:15:25
Änderungen wird es in den "Lernmodulen" Geschichte, Bürgerpflichten und Moral geben, entsprechend den Juntavorgaben, sagte der Vorsitzende der "Grundschulkommission":


Thai Schoolchildren To Be Re-educated Under Junta's New Guideline

http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1402212419&typecate=06&section
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 13. Juni 2014, 00:34:31
Früh übt sich ...


(https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/t1.0-9/10351656_239174732944871_5811346982553283188_n.jpg)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 13. Juni 2014, 07:40:57
Ich denke mal, dass es die Uniformen umsonst gab. Wir muessen bezahlen fuer die Schulkleidung  :-\
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: linglao am 13. Juni 2014, 17:38:37
Ob umsonst oder nicht - es sieht aus wie Nordkorea -mir wird schlecht bei der Instrumentalisierung von Kindern.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Juni 2014, 17:44:19
Gibt es eigentlich noch die Pionierorganisation „Ernst Thälmann“?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 13. Juni 2014, 17:45:30
Früh übt sich ...


(https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/t1.0-9/10351656_239174732944871_5811346982553283188_n.jpg)
Mensch was ein Glück,das unsere Tochter,so ein nicht Anziehen muß !!!!


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 13. Juni 2014, 19:04:50
Früh übt sich ...


(https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/t1.0-9/10351656_239174732944871_5811346982553283188_n.jpg)
Mensch was ein Glück,das unsere Tochter,so ein <img src="Smileys/t3net/censored.gif" alt="" title="zensiert"/> nicht Anziehen muß !!!!




Und was fuer ein Glueck das ich meinen Sohn keine Teuren Klamott kaufen brauch .
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 13. Juni 2014, 19:13:52
Und was fuer ein Glueck das ich meinen Sohn keine Teuren Klamott kaufen brauch .
Ja Ja,die Armen Rentner.  :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 23. Juni 2014, 09:15:40
(https://pbs.twimg.com/media/Bqx42ImCUAAJrxS.png)

Das neue Schulfach "Bürgerpflichten" wird möglicherweise ab November landesweit Realität.

http://www.nationmultimedia.com/national/Use-modern-history-academics-say-30236858.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 23. Juni 2014, 12:42:04
Hoffentlich wird das im neuen Fach "Buergerpflichten" Erlernte dann von den Kindern/Jugendlichen auch angewendet. Ich bin etwas skeptisch.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 14. Juli 2014, 20:25:28
Das Erziehungministerium will die Vermittlung von 12 "Kernwerten" , die einen guten Thai ausmachen, in den Lehrplan integrieren


Education ministry to integrate junta’s 12 Thai values into education curriculum

http://prachatai.org/english/node/4215


Diese 12 Werte gemäss letzter Ansprache finden sich auf auf deutsch:


http://passauwatchingthailand.com/2014/07/12/ncpo-der-ideale-thailander/#more-1842
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 15. Juli 2014, 05:56:11
Zu Punkt 8 :

Thailand schafft dann die Gefaengnisse ab.     {*
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: zorro am 15. Juli 2014, 13:07:25
zu Punkt 10.

 ... Selbstgenügsamkeit, an welcher Stelle der reichsten Königshäuser auf dieser Welt steht noch mal Thailand?

Ach ja, ich glaube es war der erste Platz !  !
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 16. Juli 2014, 18:04:53
Professorin in Thailand verteilt für Rabattmarken bessere Noten - aber die Studis sind auch nicht besser

http://www.huffingtonpost.de/2014/07/15/professorin-thailand-rabatt-note_n_5587051.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 16. Juli 2014, 20:54:25
@namtok

Das schaffen die nie umzusetzen.  {+ {+

Da halte ich jede Wette. Voll der Schwachsinn.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 21. Juli 2014, 21:24:35
Längerer englischer Artikel über Veränderungen im Schulwesen:


http://www.bangkokpost.com/news/investigation/421370/fall-into-line-youngsters


Ist das wirklich so, dass der "Prayuth - Song"  ins tägliche Repertoire zur Nationalhymne aufgenommen wurde ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Haus am 21. Juli 2014, 22:07:22
Es geht weiter abwärts

Armes Thailand
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 22. Juli 2014, 15:07:20
FÜr alle Schüler soll vom Erziehungsministerium ein "Pass" ausgegeben werden, in den "gute Taten" eingetragen werden. Diese sollen zusätlich zu den Schulnoten beim Übertitt in eine höhrere Schule / Universität berücksichtigt werden


'Good deeds' passports for students


http://www.bangkokpost.com/most-recent/421749/education-project-to-foster-ethical-living
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Haus am 23. Juli 2014, 14:53:07
Erste Kritik

am neuen gute Kinder-Pass

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/421872/teaching-our-children-how-to-kowtow
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 23. Juli 2014, 18:53:47
Als "Bestrafung" einem 4 jährigen Kindergartenkind das Ohr absägen wollen...  --C


Teacher Accused of 'Sawing' Student's Ear

MAE HONG SON — A school in Mae Hong Son province is investigating a teacher who allegedly attempted to saw off the ear of one of her 4-year-old students.


http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1406110148
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 23. Juli 2014, 19:19:20
In Thailand gibt es trotz eines gesetzlichen Verbotes von körperlicher Züchtigung immer noch die Prügelstrafe.

Und wo sind die ganzen Menschenrechtsorganisationen? Verteilen ihre selbst beweihräuchernden Hochglanz Broschüren.  {/ {/ {/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 23. Juli 2014, 21:00:22
Ein Kind von einem Bekannten wurde von der Lehrerin im Unterricht geschlagen und lt. Schulwerbung wird die Schule sogar von der UNESCO gefördert.  {+
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 23. Juli 2014, 21:27:04
Auch auf die Gefahr hin, hier als Rechtsaußen verschrien zu werden, wenn ich in diesem Forum lese, was da so alles in DACH abgeht, eine Tracht Prügel zur rechten Zeit spart viel späteren Ärger.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: schiene am 23. Juli 2014, 21:36:55
@arthurschmidt2000

sehe ich auch so  ;}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 23. Juli 2014, 21:43:59
Es geht jetzt weniger darum, dass einem Lehrer mal die Hand ausrutscht, wenn es die Bande zu wild treibt, sondern dass bereits gegen Kleinkinder im Kindergartenalter "unangemessene Hilfsmittel körperlicher Gewalt" eingesetzt werden, ausser der Säge  von heute htten wir schon mal einen Elektroschocker:

Ein 4-jähriger Junge soll in einem Kindergarten in der Provinz Udon Thani von einem Mitarbeiter 6 mal mit einem Elektroschocker "erzogen" worden sein. {/

http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1394179234&section=12
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: schiene am 23. Juli 2014, 21:49:03
So etwas geht natürlich entschieden zu weit.Wüsste ich von so etwas würde ich dem/der Lehrerin den Schocker in der Ar...sch stecken...das kannste
glauben :-X
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 24. Juli 2014, 19:37:38

Auch auf die Gefahr hin, hier als Rechtsaußen verschrien zu werden, wenn ich in diesem Forum lese, was da so alles in DACH abgeht, eine Tracht Prügel zur rechten Zeit spart viel späteren Ärger.

Ne. Das sehe ich auch so. Das was Haenslein nicht lernt, das lernt der Hans nicht mehr.

Ohren abschneiden und Elektroschocker sind wohl zu extrem. Aber was soll man als Lehrer machen wenn 100 maliges zureden und alles andere nix nuetzt und die Kleinen das auch noch wissen das sie mehr oder weniger Narrenrecht haben.

Die Erziehung sollte ja zuhause stattfinden und nicht in der Schule.

Allgeier






Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 25. Juli 2014, 08:18:25
Ein Beispiel von mir zu Hause. Das Kind meiner Schaegerin, 13 jaehriger Junge dick, machte ein paar mal morgens um 6.00 Uhr seine kleine Musikbox an, auf dem Nachbarsgrundstueck nicht bei sich zu Hause, da wollten sie ja schlafen, wie mein Sohn auch, ging aber nicht. Nach dem dritten mal, bin ich aufgestanden und raus gegangen und habe zu ihm gesagt, er solle die Musik aus machen, nicht's geschah, ich sagte es noch einmal jedesmal auf thailaendisch wieder nicht's, dann habe ich die Musik ausgemacht, in dem das Teil auf die Strasse flog und zerschepperte. Was danach kam ist klar, weinen, Vorwuerfe der Eltern vom Rotzbengel und von der ganzen Verwandtschaft, war mir egal ich war ja eh wach aber die anderen auch  :D Danach riesen Diskussionen, ich blieb ganz ruhig, bis sich alle ausgekotzt hatten  ;)
Dann sagte ich zu seiner Mutter, warum er den nicht Musik zu Hause macht, im "Ban Hongnam" (Toilettenhaus) weil sie seit Jahren ein unfertiges Haus haben, der musste sein, keine Antwort, gleich die naechste Frage, warum ihr Sohn die Musik nicht aus macht, wenn ein aelterer es ihm sagt, nach dieser Frage fragte sie ihren Sohn, ob ich das gesagt haette zu ihm, dass er die Musik aus machen solle, er sagte, ja das haette ich gesagt, sie sagte dann zu ihrem Sohn er solle nach Hause gehen, die Diskussion war beendet und ich hatte meine Ruhe morgens um 6.00 Uhr  :)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 06. August 2014, 22:46:50
Es gibt mal wieder einen netten Schnappschuss, diesmal von 3 - 3 jährigen aus einem Kindergarten in Sukhothai :

(http://pe1.isanook.com/ns/0/ud/323/1615041/545524-01.jpg)

http://news.sanook.com/1615041/%E0%B8%AA%E0%B8%B8%E0%B9%82%E0%B8%82%E0%B8%97%E0%B8%B1%E0%B8%A2%E0%B8%9C%E0%B8%B8%E0%B8%94%E0%B8%A3%E0%B8%94.%E0%B8%99%E0%B9%89%E0%B8%AD%E0%B8%A2%E0%B8%9B%E0%B8%A5%E0%B8%B9%E0%B8%81%E0%B8%9D%E0%B8%B1%E0%B8%87%E0%B9%83%E0%B8%AB%E0%B9%89%E0%B8%A3%E0%B8%B1%E0%B8%81%E0%B8%8A%E0%B8%B2%E0%B8%95%E0%B8%B4%E0%B8%A8%E0%B8%B2%E0%B8%AA%E0%B8%99%E0%B9%8C%E0%B8%81%E0%B8%A9%E0%B8%B1%E0%B8%95%E0%B8%A3%E0%B8%B4%E0%B8%A2%E0%B9%8C/   
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 13. August 2014, 18:36:59
Es würde mich interessieren, was ein thai verstehender Farang - Lehrer in so einem Fall gemacht hätte.  :o

Sind die Schüler etwa bei AndreasBKK auch so frech ?


http://bangkokpost.com/news/local/422496/foul-mouthed-teen-sparks-anger


Das Video ist aber nicht ganz neu, ich hatte es vor einigen Wochen schon mal gesehen
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 25. August 2014, 09:59:23
Premier Prayuth sorgt sich um Schülerinnen und Schüler - zu viele Hausaufgaben

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/08/premier-prayuth-sorgt-sich-um.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 29. August 2014, 21:16:34
Lasst euch keine grauen Haare wachsen, wenn eure Kinder in den thail. Schulen nicht viel mehr als Singen, Klatschen und Strammstehen gelernt haben. Bei den Nachbarn läuft es nicht anders.

http://www.bangkokpost.com/most-recent/429454/cambodia-cheating-crackdown-works
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 29. August 2014, 21:28:37
@namtok

Ich war schon als Spezialist an einer Schule mit den schlimmsten Schülern von Bangkok.
Die wußten dann aber wo es lang geht.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: durianandy am 29. August 2014, 21:54:23
Witz komm raus,ich bin umzingelt ] :] (ftp://:)

Siehe da ein Spezialist unter den "Spezialisten".Dann geht es ja mit dem Thail. Schulsystem aufwerts.Wurde ja auch wieder in der heutigen Ansprache nochmals erwaehnt,dass im Zuge der ASEAN Erweiterung in dieser Richtung etwas getan werden muss.Dann wuensche ich Member AndreasBKK weiterhin viel Erfolg in den Bestrebungen den Thail. Schuelern- und Schuelerinnen etwas beizubringen.

Gruss durianandy
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 30. August 2014, 00:08:18
Welche Ansprache  ???   Das hier ?

(https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/v/t1.0-9/10624611_763540837037710_5597611541538078247_n.jpg?oh=dfb37a10514d9b2c726ecc9b8db7550f&oe=5476B9D4&__gda__=1415642205_bd04ee4994cef048dadaa09a66a0d76f)

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 31. August 2014, 20:19:11
Mal wieder ein Todesopfer bei ausartenden Ritualen zur Aufnahme von neuen Schülern und Studenten:


16-Year-Old Student Dies During Hazing


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1409475194
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 01. September 2014, 09:30:21
Sektenführer für Schulreform in Thailand verantwortlich

Bangkok - Der prominente Wissenschaftler Jessada Denduangboripant von der Chulalongkorn Universität protestiert mit einer Online-Petition gegen die Ernennung eines Sektenführers und UFO-Gläubigen in eine Kommission der nationalen Bildungsreform Thailands.....

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/09/sektenfuhrer-fur-schulreform-in.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dbunkerd am 01. September 2014, 09:38:38
Der prominente Wissenschaftler Jessada Denduangboripant von der Chulalongkorn Universität protestiert mit einer Online-Petition gegen die Ernennung eines Sektenführers und UFO-Gläubigen in eine Kommission der nationalen Bildungsreform Thailands.

Bleibt nur zu hoffen, dass ihm das gelingt. Wo ist diese "Online-Petition"? Im Artikel ist zwar die Rede davon, verlinkt ist sie nicht. Auch nicht im Khaosod-Artikel, der dem zugrunde liegt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 01. September 2014, 09:59:08
So etwas disqualifiziert den Mann natürlich fachlich total. Nur gut, das in der Kommission kein Anhänger einer Verschwörungstheorie sitzt.

Kenne ich aber auch aus D. Wenn da ein Mitglied der NPD sagt, morgens wird es hell, ist das reine Parteipropaganda.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 03. September 2014, 16:07:53
Interessantes Detail:

Prayuth soll vor einigen Woche gesagt haben, dass für ihn Textbücher für Erstklässler "unverständlich" seien  {--


Junta leader Gen Prayuth Chan-ocha sensed an urgent need to reform Thai education after he read a Grade 1 textbook and found that he could not answer its questions.


dass seine Töchter Punkrockerinnen sind, war wohl auch noch nicht sooo bekannt  :-)


It should be noted that the conservative general raised his twin daughters with freedom and western music, and they later became punk rock musicians.



Junta plans to reform Thai education with 'merit passport' and more nationalistic history

http://prachatai.org/english/node/4315



Die alljährlich wiederkehrenden Todesfälle bei ausufernden Aufnahmeritualen an Berufsschulen und Universitäten stehen mal wieder in der Kritik:

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/430196/hazing-ritual-a-reflection-of-militarism
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 03. September 2014, 16:27:17


Tablets sind vielleicht besser.    :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 04. September 2014, 21:07:09




Junta plans to reform Thai education with 'merit passport' and more nationalistic history

http://prachatai.org/english/node/4315



Noch mehr Nationalismus?

Video slide show apparently shown every morning to all Thai students in govt schools re: Thailand's "Lost Lands"

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9ImZk0FIbNY
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 06. September 2014, 07:46:13
Passt hier rein, wie die Faust auf's Auge, man beachte das Verhaeltnis "Maenner" und "Frauen": http://www.bangkokpost.com/most-recent/430689/hotel-hosted-teen-sex-parties
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 11. September 2014, 10:39:44
Angeblich hat mittlerweile selbst Laos ein höheres Bildungsniveau als Thailand.

http://www.nationmultimedia.com/opinion/Lao-children-are-better-educated-than-Thai-kids-30243024.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 12. September 2014, 19:38:01
2 000  neue Mathematikbücher werden zurückgerufen und  wieder eingestampft, weil das neue Exemplar einen japanischen Pornostar auf dem Umschlagsbild lesend zeigt.

Die Dame schein offenbar bekannt genug zu sein, dass diese Tatsache sehr schnell auffiel !


Beim Umschlagdesign  wurde offenbar einfach im Netz erhältiches Material "abgegriffen":


(http://www.khaosodenglish.com/online/photos/2014/09/14104447471410444818l.jpg)



Education Commission Recalls 'Porn Star' Math Textbooks

BANGKOK — The Office of Vocational Education Commission (VEC) has ordered a recall of 2,000 high school mathematics textbooks that unwittingly feature a Japanese porn star on the cover.


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1410444747&typecate=06&section=

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 13. September 2014, 18:52:08
Sorry, leider wieder in englischer Sprache.(Relativ leicht verständlich geschrieben)

Ein Lehrer berichtet über seine Erfahrungen in Thailand. Da fragt man sich tatsächlich warum Thailand überhaupt Lehrer aus dem Ausland für den Englisch Unterricht haben will, wenn denen nur Knüppel zwischen die Beine geworfen werden und sie gezwungen werden sich an ein schwachsinniges Curriculum zu halten. {+ {/

http://tonydmitchell.wordpress.com/2014/09/01/thailand-memories-the-worst-school-i-taught-at-part-1/

http://tonydmitchell.wordpress.com/2014/09/13/thailand-memories-the-worst-school-i-taught-at-part-2/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 17. September 2014, 22:09:35
Ab dem 2. Schulhalbjahr sollen zusätzlich zum morgendlichem Abspielen der Nationalhymme dann auch die 12 "Thai - Kernwerte" von allen Schülern rezitiert werden:

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Students-to-recite-12-national-core-values-daily-30243485.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 18. September 2014, 16:34:22


Inzwischen wurde ein netter "Kinderreim" mit den 12 "Werten"  fabriziert


Education Ministry Releases Prayuth's Wisdom Poem


BANGKOK — Thai students are now required to memorise the "Twelve Values" bestowed by junta leader and Prime Minister Prayuth Chan-ocha in a new poem released by the Ministry of Education.

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1411028715&typecate=06&section=


Das ganze per Video verpackt:



https://www.facebook.com/video.php?v=773305796061214
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 24. September 2014, 09:54:47
Zu viele Grundschüler sind Analphabeten

Der Farang /de/pages/zu-viele-grundschueler-sind-analphabeten
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 28. September 2014, 12:52:16
Bereits zum 2. Schulhalbjahr ab November soll eine "Demokratieschulung" in den Lehrplan aufgenommen und vermittelt werden:


Lessons on democracy to be taught shortly

http://www.nationmultimedia.com/politics/Lessons-on-democracy-to-be-taught-shortly-30244295.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 03. Oktober 2014, 20:30:17
80-Mal auf einen Grundschüler einschlagen ist offensichtlich Grund genug um einen Lehrer zu einer Stelle in der Verwaltung zu versetzen. :-X

http://www.bangkokpost.com/news/social/435753/whipping-teacher-apologises
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 03. Oktober 2014, 20:55:55
Bereits zum 2. Schulhalbjahr ab November soll eine "Demokratieschulung" in den Lehrplan aufgenommen und vermittelt werden:Lessons on democracy to be taught shortly
Das werden sie wahrscheinlich auch nicht tun. Denn wie bei der EDV werden sie nicht wissen, wovon sie reden sollen. Das müsste ihnen selbst erst mal vermittelt werden, und wer sollte oder könnte das tun?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2014, 00:03:50
Eine Schülergruppe will nicht täglich die 12 "Kernwerte" rezitieren, wie es nach Lehrplan nun ab November bis zur 12. Klasse verpflichtend sein soll und hat eine Online - Petition deswegen eingereicht.

http://www.bangkokpost.com/news/general/438803/youths-protest-12-core-values-online


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 23. Oktober 2014, 07:30:32
Selbst denkende Schueler  ;} :-X
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: chauat am 23. Oktober 2014, 09:03:28
Mit der Schule steht mir auch noch was bevor. Meine Frau spielt mit dem Gedanken den kleinen nach NST zu schicken und eine Zweitwohnung da zu nehmen.
Natürlich da wo es keine Problem mit Hochwasser gibt! Ich soll mich schon mal schlau machen wo und was das kostet.  ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2014, 15:13:17
Diese kleine Demo blieb nicht ohne Konsequenzen für die Beteiligten


Der Herr General Erziehungsminster fragt sich, ob diese Schüler noch "normal" sind :

Education Minister Gen Narong Phipttanasai said on Wednesday that the student group opposing the nationalistic 12 values might be abnormal.



Junta intimidates high school student opposing 12 Thai values


http://prachatai.org/english/node/4434
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 31. Oktober 2014, 11:47:08
Die 12  "Thaiwerte" für Schulkinder im Vergleich mit denen der Nachbarländer( Prachathai)


(https://farm4.staticflickr.com/3952/15044797974_72df4bc87b_c.jpg)


http://prachatai.org/english/node/4456
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 03. November 2014, 09:58:01
Hier ein interessanter Artikel:

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/11/fur-ausbildung-bleibt-keine-zeit.html (http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/11/fur-ausbildung-bleibt-keine-zeit.html)

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 18. November 2014, 17:42:11
Der Erziehungsminister diskutierte mit dem Botschafter Nordkoreas ein mögliches Schüler- und Studentenaustauschprogramm.

Es bestand offenbar Einigkeit darüber, dass die Erziehungssystemen beider Länder Gemeinsamkeiten aufweisen...


Thai Education Minister: Thai education resembles North Korea


http://prachatai.org/english/node/4495
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 26. November 2014, 11:03:19
Die Junta plant eine Geschlechtertrennung für Studenten-Wohnheime

http://prachatai.org/english/node/4537?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 26. November 2014, 18:39:31
Wohnheimgesetz für Studenten: Künftig weiblich und männlich scharf getrennt

http://passauwatchingthailand.com/2014/11/26/wohnheimgesetz-kunftig-weiblich-und-mannlich-scharf-getrennt/#more-2392
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 26. November 2014, 19:58:07
Aus dem Bericht von PWT...

"Der thailändischen Tageszeitung Dailynews (เดลินิวส์) zufolge begrüßte der Minister für Sozialentwicklung und humane Sicherheit, Vize-Chef des zentralen Verwaltungsorgans der Putschisten National Council for Peace and Order (NCPO) und Polizeigeneral Adul Saengsingkaew (อดุลย์ แสงสิงแก้ว) die Verabschiedung des Gesetzentwurfs über Wohnheime. Das Gesetz, das eine Trennung zwischen Wohnheimen für Männer und Wohnheimen für Frauen vorsehe, werde die Gesellschaft besser machen.
Eine noch zu gründende Kommission zur Förderung des Wohnheimgewerbes werde alle Wohnheime direkt beaufsichtigen. In Frauenwohnheimen, so der Polizeigeneral, sollten nur Frauen als Aufsichtspersonen arbeiten. Diese Aufsichtspersonen würden u.a. die Aufgabe haben, Wohnheime so zu kontrollieren, dass Zusammenkünfte zwischen Frauen und Männern nicht möglich wären.

Ein eheähnliches Zusammenleben von Personen in einem noch nicht angemessenen Alter könne somit verhindert werden.
Eine derartige Kontrolle werde darüber hinaus zur Bekämpfung anderer sozialer Probleme wie etwa Alkoholmissbrauch und Gewaltanwendung beitragen. Dem Minister und NCPO-Vize-Chef zufolge muss der Gesetzentwurf der vom NCPO installierten, gesetzgebenden Nationalversammlung (National Legislative Assembly (NLA) zur endgültigen Verabschiedung vorgelegt werden."

Das wird wohl den Bau von Stundenhotels merklichen Auftrieb geben....wer wohl deren Betreiber sein werden? :-) {--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 08. Dezember 2014, 10:06:18
Viel Geld für nichts - Ruf nach Bildungsreform in Thailand

http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/12/viel-geld-fur-nichts-ruf-nach.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 12. Dezember 2014, 17:29:14
Studenten und ihr Korruptionsverhalten

Fast 80 Prozent der Studenten sind sich des Korruptionsmissbrauchs durchaus bewusst und kennen Werte wie Redlichkeit.
Wenn es allerdings um ihre Noten geht, lassen 62 Prozent Beziehungen spielen und 68 Prozent bestechen schon mal....

Weiterlesen => Der Farang /de/pages/studenten-und-ihr-korruptionsverhalten#.VIqgYb2KRiM.twitter
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 13. Januar 2015, 09:22:50
Gefangen in miserablen Job's.
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/01/gefangen-in-miserablen-jobs-lehrer.html
Quelle:www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de
So sieht es aus in Thailand und nicht anderst, zum kotzen. Die Schueler sind die Leidtragenden, die die ueberhaupt nicht's dafuer koennen, den welcher Lehrer geht gerne zur Arbeit unter solchen Bedingungen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: volkschoen am 13. Januar 2015, 11:16:25
Hier ist meine  Leidenschaft begrenzt,  die  holen sich ihre Kohle.  wenn ich mir ihre Haeuser und ihre mindestens zwei Autos auf dem Hof ansehe.   :]

Genau in Deutschland mit dem verbeamteten Lehrer, ich kenne dort einige und die feiern jedes Jahr  kraeftig krank.  }}   
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 13. Januar 2015, 12:14:34
Was hat den das jetzt mit dem Artikel zu tun  --C
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: volkschoen am 13. Januar 2015, 12:44:28
Zitat
So sieht es aus in Thailand und nicht anderst, zum kotzen. Die Schueler sind die Leidtragenden, die die ueberhaupt nicht's dafuer koennen, den welcher Lehrer geht gerne zur Arbeit unter solchen Bedingungen.

nein, dein Kommentar war es, was mich veranlasst hat etwas dazu  zu schreiben. Die Lehrer die ich hier kenne, die gehen gern hier zur  Schule.  }}

Auch Auslaender die hier lehren sind mit der Situation ausgesprochen zufrieden, darunter befinden sich deutsche, englaender und auch mexikaner, sogar ein russe ist dabei.  :-X   
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 13. Januar 2015, 17:27:00
Zitat
So sieht es aus in Thailand und nicht anderst, zum kotzen. Die Schueler sind die Leidtragenden, die die ueberhaupt nicht's dafuer koennen, den welcher Lehrer geht gerne zur Arbeit unter solchen Bedingungen.

nein, dein Kommentar war es, was mich veranlasst hat etwas dazu  zu schreiben. Die Lehrer die ich hier kenne, die gehen gern hier zur  Schule.  }}

Auch Auslaender die hier lehren sind mit der Situation ausgesprochen zufrieden, darunter befinden sich deutsche, englaender und auch mexikaner, sogar ein russe ist dabei.  :-X   

Welches Fach unterrichtet denn der Russe ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 13. Januar 2015, 17:30:42
Welches Fach unterrichtet denn der Russe ?
Английско
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: volkschoen am 13. Januar 2015, 18:18:04
Zitat
Welches Fach unterrichtet denn der Russe ?

Alle Englischlehrer, aber ihre Thai Sprache ist eh sehr duerftig  {+
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 13. Januar 2015, 22:30:08
Märchenstunde:

Die Schulbücher werden demnächst mit Fabeln angereichert, um die 12 Kernwerte zu vermitteln:



Thai authorities to publish fable books for children to promote junta's nationalistic Thai values



http://prachatai.org/english/node/4676
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 18. Februar 2015, 10:52:24
Thailand will Kondomverkauf an Schulen tolerieren

Bisher versuchte Thailand, seine Jugend mit allen Mitteln von körperlicher Liebe abzuhalten. Doch nun gehen die Behörden auf Gegenkurs und erlauben an Schulen indirekt den Verkauf von Kondomen, wie die thailändische Zeitung „The Nation“ am Dienstag berichtete...

http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/thailand-will-kondomverkauf-schulen-tolerieren_338685

---
---

Thailand hat weltweit eine der höchsten Quoten bei Teenager-Schwangerschaften

Der Farang /de/pages/hoechste-quote-bei-teenager-schwangerschaften
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 01. Mai 2015, 12:05:39
Sanktionierter Sadismus: Barbarische Aufnahmerituale an thailändischen Universitäten

Zitat
“It’s like being in hell,” said one university student, describing the feeling of taking part in one of Thailand’s notorious, and seemingly intractable, university hazing rituals.

http://asiancorrespondent.com/132574/thailand-university-hazing/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: goldfinger am 14. Mai 2015, 18:42:33
Unsere Kinder verdienen Bildung, keine Indoktrination

Zitat
Doch nachdem ich mir die Resultate des Pisa-Tests angesehen hatte, einige Schulen auf dem Land besichtigte und über die zwölf Prinzipien von General Prayuth in Schulbüchern las, die an alle staatlichen Schulen ausgeteilt werden sollen, glaube ich, dass in den letzten 50 Jahren wirklich jede Regierung Millionen von Kindern einem schändlichen Bildungssystem überließ, das sterbenslangweilig ist.

Das ist offenbar ein finsterer Versuch, beeinflussbare, programmierbare, gefügige, leere und gehorsame Schüler heranzuziehen, denen man schnell sagen kann, was sie denken sollen, anstatt ihnen beizubringen, wie man denkt. Jede thailändische Regierung hat versagt, wenn es um die Schulausbildung der Kinder geht. Sie haben immer versucht, sie zu indoktrinieren. Die Indoktrination von Kindern und ihnen die Freiheit des kritischen Denkens vorzuenthalten ist völlig unverantwortlich, und aus meiner Sicht mit Kindesmissbrauch gleichzusetzen, der beendet werden muss.

Interessante Ansichten von einem der sich eine Privatschule leisten kann weil er vermutlich auch zur Elite gehört.

http://hallomagazin.com/2015/05/11/unsere-kinder-verdienen-bildung-keine-indoktrination/ (http://hallomagazin.com/2015/05/11/unsere-kinder-verdienen-bildung-keine-indoktrination/)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 16. Mai 2015, 10:24:00
Alle Achtung, der Mann beweist Mut!

Aber - wie wir alle wissen - krankt es ja BEWUSST am Bildungssystem in unserem Gastland!

Nur ein dummes Volk ist leicht regierbar, und das wird von der tonangebenden Herrscherkaste so gefordert und gefördert.

Einzig und allein der eigene Nachwuchs erfährt eine einigermassen gute Ausbildung, und wenn er zu dumm ist, wird eben "Bildung gekauft".

Ich habe selber zwei (intelligente) Stiefkinder im Isaan, die Grosse glücklicherweise schon fertig mit einer Top-Ausbildung, aber sie war die einzige Reisfarmertochter - erstklassige Ausbildung ist für den Durchschnittsthai unleistbar!

Den Sohn (13) muss man permanent motivieren, dass er zur Schule geht, ihm ist fad!
Seine Standard-Aussage: "Bei dir lerne ich viel mehr!"

Ok, kann ich nachvollziehen, ich konnte mit dem Englisch-Lehrer keine Konversation führen, und an mir lag es nicht {/
Wenn alle Lehrer so gut ausgebildet sind.  .

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 16. Mai 2015, 14:51:36
Ok, kann ich nachvollziehen, ich konnte mit dem Englisch-Lehrer keine Konversation führen, und an mir lag es nicht {/
Wenn alle Lehrer so gut ausgebildet sind.  ...

Bei uns im Orchideenverein ist ein Mitglied, das English an der Universität von CM unterrichtet - mit dem kann man sich richtig in Englisch verständigen.
Aber - Ausnahmen bestätigen (leider) die Regel.

Kann man den Leuten nicht mal klarmachen, dass nicht die Menge der auswändig gelernten Wörter, sondern die korrekte und verständliche Aussprache das wichtigste ist? Das gilt im Thai genauso wie im Englischen.
Dabei gibt es doch schöne Clips bei Youtube, die dem Thai-Schüler die korrekte Aussprache in recht witziger Form (denke ich) beibringen:
Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=TZ44-9Xeb78
Oder nach "a bit of english vrzo" suchen - die ersten 50 Sekunden Werbung möglichst überspringen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 16. Mai 2015, 18:50:30
Bei uns im Orchideenverein ist ein Mitglied, das English an der Universität von CM unterrichtet - mit dem kann man sich richtig in Englisch verständigen.
Aber - Ausnahmen bestätigen (leider) die Regel.

Naja, immerhin Universität! Aber der Typ, mit dem ich sprechen wollte hatte auch nur rudimentäre Kenntnisse an Vokabeln.

Aber es ist ja nicht nur Englisch, die Schüler dieser Schule, die mein Stiefsohn besucht, bekommen generell nur Wissensfragmente übermittelt.

Und ja, ich weiss, wer motzt soll nach Hause gehen - aber in diesem Fall betrifft es meine Familie!

lg

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 17. Mai 2015, 09:47:33
Aber es ist ja nicht nur Englisch, die Schüler dieser Schule, die mein Stiefsohn besucht, bekommen generell nur Wissensfragmente übermittelt.
Und ja, ich weiss, wer motzt soll nach Hause gehen - aber in diesem Fall betrifft es meine Familie!

Was die Naturwissenschaften betrifft ... da war wohl der durchschnittliche Römer zu Cäsers Zeiten besser gebildet.
Absolut erschreckend, was man sich hier anhören muss - eigentlich höre ich garnicht mehr zu, sondern ziehe meine Sachen einfach durch.

Wenn ich hier Kinder hätte, würde ich mich lieber krumm arbeiten, damit sie auf internationalen Schulen (und evtl. Universitäten) etwas richtiges lernen, als das sie im öffentlichen Schulsystem verblödet werden.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 17. Mai 2015, 12:24:17


Wenn ich hier Kinder hätte, würde ich mich lieber krumm arbeiten, damit sie auf internationalen Schulen (und evtl. Universitäten) etwas richtiges lernen, als das sie im öffentlichen Schulsystem verblödet werden.

Muss dich entaeuschen mein Sohn geht in ein Oeffentliche Schule , ist aber nicht Verbloedet .

Wen man sich mit SEINEN Kinder befast und auch mit ihnen Lernt Klappts .

Must dazu sagen er ist  mit seinen 16 Jahren , meinen Kindern damals in Oesterreich mit 16 Jahren weit UEBERLEGEN und vorallem Selbstaendig nicht immer Mama oder Papa ich brauche .

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Johann43 am 17. Mai 2015, 13:11:01
rampo,

ähnliche Erfahrungen mache ich auch, es liegt meist am Umfeld und nicht so sehr an den Schulen oder Kindern.

Gruß

Johann
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 17. Mai 2015, 14:21:50
ähnliche Erfahrungen mache ich auch, es liegt meist am Umfeld und nicht so sehr an den Schulen oder Kindern.

Achtung: welchem Zweck dient die Schule? - Doch meiner Meinung nach u.a. der Vermittlung von Wissen!

Bitte was sollen Kinder lernen, deren Umfeld zum Grossteil aus Analphabeten besteht?
Nicht jedes Kind hat das Glück, in seinem Umfeld einen verhältnismässig hochgebildeten Farang zu haben,
nach deiner Aussage hat es dann Pech gehabt.

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 17. Mai 2015, 14:43:24
Das Groessere Problem begint erst wen man fuer den Sohn oder Tochter einen Posten Arbeit sucht .

Da nuetzt es nicht wie Gescheid und welchen Uniabschluss er oder sie hat , der Thai hat sicher den Zuschlag .

Mit beziehungen geht halt leichter , aber auch nicht immer .

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Johann43 am 17. Mai 2015, 15:47:27
Bitte was sollen Kinder lernen, deren Umfeld zum Grossteil aus Analphabeten besteht?
Nicht jedes Kind hat das Glück, in seinem Umfeld einen verhältnismässig hochgebildeten Farang zu haben,
nach deiner Aussage hat es dann Pech gehabt.

Suksabai,

das in diesem Schulsystem Vieles im Argen liegt, darüber müssen wir nicht diskutieren. Du und ich, wir können dies nicht ändern, es ist leider Fakt. Die meisten Eltern auf dem Lande haben leider auch keine Bildung genossen und es gibt bis heute nur wenige dieser Eltern, die ihren Kindern dabei helfen können, sei es da sie selbst nur wenige Jahre in der Schule waren oder oft aus finanziellen Gründen. Auch das können wir nicht ändern, da das ganze System krankt. Jedoch bemühen sich manche Eltern, das Beste für ihre Kinder daraus zu machen. Es gibt heute auch sehr viel staatl. Förderungen, was leider vielen nicht bekannt ist auf dem Lande. Ist ein langes Thema und man kann endlos darüber schreiben und diskutieren.

Letzten Endes gehört auch ein wenig Glück dazu, denn es gibt inzwischen sehr wohl gute staatl. und halbstaatliche Schulen, aber ebenso die "schlechten" Schulen.

Natürlich hat ein Kind eines Ausländers, der sich um die Ausbildung bemüht schon mehr Chancen, da gibt es aber auch viele Ausländer, denen die Bildung ihrer Kinder völlig egal ist. Ich bemühe mich im Rahmen dessen was mir möglich ist, Defizite auszugleichen und habe das Glück das meine Tochter sehr gerne lernt und gerne zur Schule geht, was ja nicht bei allen Kindern der Fall ist.

Gruß

Johann
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 17. Mai 2015, 16:56:56
@Johann43

Dann sind wir ja grossteils d'accord!

Meine "Kinder" sind genetisch mit mir nicht verwandt, wie auch immer, sie sind intelligent und wissbegierig.

Und ich habe das grosse Glück, sie beim Wissenserwerb fördern zu können und dürfen. War am Anfang allerdings nicht leicht, den "Kleinen" aus seiner von der Schukle angezüchteten Lethargie rauszureissen.
Inzwischen sein Motto: "Ich gehe zur Schule, und wenn ich wirklich etwas wissen will, frage ich den Stiefpapa!", der ihm allerdings nichts vorkaut, sondern zeigt, wo er dieses Wissen finden kann. Nur wenn er nicht mehr weiter weiss, helfe ich mit echtem Wissen.

Um den Bogen zurück zum Ausgangsthema zu schliessen:

es ist ja nicht nur die (schlechte) Meinung vieler Farangs, sondern auch ein Thai aus der "Oberschicht" hat sich negativ geäussert:

"Unsere Kinder verdienen Bildung, keine Indoktrination!"

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Johann43 am 18. Mai 2015, 00:28:42
sondern auch ein Thai aus der "Oberschicht" hat sich negativ geäussert:

"Unsere Kinder verdienen Bildung, keine Indoktrination!"

Leider denken viele in der Oberschicht nicht so, denn wenn man wollte, hätte man schon lange etwas ändern können.

Gruß

Johann
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 18. Mai 2015, 09:00:29
Muss dich entaeuschen mein Sohn geht in ein Oeffentliche Schule , ist aber nicht Verbloedet .
Wen man sich mit SEINEN Kinder befast und auch mit ihnen Lernt Klappts .

Ich bin nicht enttäuscht - meinen Glückwunsch für deinen Sohn. Und Glück für ihn, dass sich sein Vater für ihn interessiert.

Da sieht man es wieder: Ausnahmen bestätigen die Regel.
Es ist ja nicht so, dass Thai-Kinder genetisch schlechter disponiert sind, als andere Kinder. Wenn dann der "durchschnittliche" Thai-Schüler einen IQ von 95 aufweist, dann spricht das doch für mein Argument. Es ist natürlich die Summe aller Lebensumstände (Schule, Elternhaus, Ernährung), trotzdem trifft das marode Schulsystem die Hauptschuld an der Misere.
Schlimm ist nur, dass die heutige Schülergeneration im Zeichen der Globalisierung und Konkurrenz um immer weniger Arbeitsplätze immer weiter ins Hintertreffen gerät.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dart am 27. Mai 2015, 20:59:42
Im Gesundheitsministerium macht man sich Sorgen weil im internationalen Vergleich angeblich der IQ thail. Kinder stetig sinkt. ???

http://www.thailandnews.co/2015/05/public-health-minister-concerned-with-iq-drop-among-thai-children/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 28. Mai 2015, 11:26:48
Im Gesundheitsministerium macht man sich Sorgen weil im internationalen Vergleich angeblich der IQ thail. Kinder stetig sinkt. ???

Das stimmt alles garnicht - die internationalen Tests werden nur immer schwieriger.  :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 09. Juni 2015, 07:39:43
Thailands Schulen produzieren funktionale Analphabeten.
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/06/thailands-schulen-produzieren.html
Quelle:www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 09. Juni 2015, 09:31:54
Thailands Schulen produzieren funktionale Analphabeten.

Abr war das nicht immer das Ziel von denen da oben?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 18. Juni 2015, 19:22:04
Krass - "beschleunigtes Aussteigen" von Schulkindern aus dem Pickup:


https://www.youtube.com/watch?v=3CzFCjDxb3c



http://asiancorrespondent.com/133606/watch-thai-kids-get-up-and-walk-away-after-shocking-school-bus-crash/


Inzwischen auch auf deutsch:


http://www.stern.de/panorama/autounfall-in-thailand---kinder-ueberstehen-unfall-unverletzt-6305418.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 21. Juni 2015, 09:42:07
Thailands Schulen produzieren funktionale Analphabeten.

Nach dem Studium der Leserkommentare im nachfolgenden Beitrag bin ich mir nicht so sicher, was deutsche Schulen produzieren:
Der Farang /de/pages/billigtourismus-bringt-dem-land-zu-geringe-einnahmen

Gut, das in diesem Forum auf hohem grammatikalischen Niveau kommuniziert wird.  ;}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 21. Juni 2015, 17:59:43
Krass - "beschleunigtes Aussteigen" von Schulkindern aus dem Pickup:
...und dem thail. Urinstinkt folgend: erst mal schnell weglaufen!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 22. Juni 2015, 06:54:39
...und dem thail. Urinstinkt folgend: erst mal schnell weglaufen!
:] :] :] :] :] Urinstinkt  :] :] :] :] kann man uebrigens auch anderst lesen und es stimmt noch  :D :D :D :D :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 22. Juni 2015, 18:49:41
hallo, interessanter Fred....zu verspielt....zu eingeschuechtert.....zugeknoepft.....zartbeseitet.....zu hoch das Ross.....zu Hauff gegaengelt....
Das Bildungssystem dient zum Heranzuechten von Menschen deren "Einbildung" einmalig auf der Welt ist, und Th der Mittelpunkt vom erlernten Verstaendnis dieser Welt ist. Da ist das (Nicht)Wissen " um die Lage Italiens" nur "Peanuts". Geboren und gelebt wird fuer was Hoeheres!
Ich werde Suppenkuechenverkauferin aber mit Baccelor.....das ueber die Jahre gelernte Grundwissen "Handy spielen, Facebook spielen, Singen ,Klatschen,Tanzen und Spenden" kann man da noch miteinfliessen lassen..... hat dann sowas in die Zuechtungsrichtung wie "EierlegendeWollmilchMarionetten" fuer die Obrigkeit. Pflegeleicht dazu.

Nur die Asean Community steht hier in den Startloechern, globalPlayer Eigenschaften sind gefragt von TH auf der Weltbuehne, wie soll das geschehen mit den Akteuren, die zum Wegrennen,weglaecheln,Singen und Tanzen faehig sind?

Uebrigens schaut mal wie weit fortgeschritten die "Europ Community" schon den Karren in den Dreck gefahren hat, hoffentlich liegt das nicht daran, das die nicht so gut ausgebildet sind wie die Thais (Ironie wieder aus)

Ich glaube, wenn TH nicht in die Puschen kommt...zeitnah...fallen sie im Asien Raum aus ihrer Vormachtsstellung in die Bedeutungslosigkeit ab....Die Anforderungen des Marktes, der Touristen, der Expaten, eben alles unterliegt den "Wandel der Zeit", wer da nicht mithaelt oder "pennt" muss weiter traeumen, von "verschobenen Realitaeten und verzerrtem Weltbildverstaendnis", aber dann auch die Kosequenzen bedenken und abkoennen.

Der Sanierungsstau ist imens, keine leichte Aufgabe...schaun wir mal...














Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 23. Juni 2015, 02:26:25
Ist das ehrfürchtige Katzbuckeln vor der Lehrerschaft noch zeitgemäß?

(https://farm1.staticflickr.com/436/19049097372_6911396650_b.jpg)

http://prachatai.org/english/node/5183?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 23. Juni 2015, 03:05:20
Clip eines "Revoluzzerschülers dazu :

https://www.youtube.com/watch?v=CoJWc524wjY
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 23. Juni 2015, 04:09:36
hallo, interessanter Fred....zu verspielt....zu eingeschuechtert.....zugeknoepft.....zartbeseitet.....zu hoch das Ross.....zu Hauff gegaengelt....
Das Bildungssystem dient zum Heranzuechten von Menschen deren "Einbildung" einmalig auf der Welt ist, und Th der Mittelpunkt vom erlernten Verstaendnis dieser Welt ist. Da ist das (Nicht)Wissen " um die Lage Italiens" nur "Peanuts". Geboren und gelebt wird fuer was Hoeheres!
Ich werde Suppenkuechenverkauferin aber mit Baccelor.....das ueber die Jahre gelernte Grundwissen "Handy spielen, Facebook spielen, Singen ,Klatschen,Tanzen und Spenden" kann man da noch miteinfliessen lassen.  hat dann sowas in die Zuechtungsrichtung wie "EierlegendeWollmilchMarionetten" fuer die Obrigkeit. Pflegeleicht dazu.

Nur die Asean Community steht hier in den Startloechern, globalPlayer Eigenschaften sind gefragt von TH auf der Weltbuehne, wie soll das geschehen mit den Akteuren, die zum Wegrennen,weglaecheln,Singen und Tanzen faehig sind?

Uebrigens schaut mal wie weit fortgeschritten die "Europ Community" schon den Karren in den Dreck gefahren hat, hoffentlich liegt das nicht daran, das die nicht so gut ausgebildet sind wie die Thais (Ironie wieder aus)

Ich glaube, wenn TH nicht in die Puschen kommt...zeitnah...fallen sie im Asien Raum aus ihrer Vormachtsstellung in die Bedeutungslosigkeit ab....Die Anforderungen des Marktes, der Touristen, der Expaten, eben alles unterliegt den "Wandel der Zeit", wer da nicht mithaelt oder "pennt" muss weiter traeumen, von "verschobenen Realitaeten und verzerrtem Weltbildverstaendnis", aber dann auch die Kosequenzen bedenken und abkoennen.

Der Sanierungsstau ist imens, keine leichte Aufgabe...schaun wir mal...


Der Bildungsstand der anderen ASEAN Staaten wird auch nicht gerade berauschend sein.

Hier hauen sich die Schueler fallweise vor reale Personen hin, in Malaysia und anderen muslimischen SOA Staaten vor Allah.

fr
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 23. Juni 2015, 08:35:09
Der Bildungsstand der anderen ASEAN Staaten wird auch nicht gerade berauschend sein.
Hier hauen sich die Schueler fallweise vor reale Personen hin, in Malaysia und anderen muslimischen SOA Staaten vor Allah.

Wenn schon in Laos mehr Grips in den Köpfen ist:
http://www.nationmultimedia.com/opinion/Lao-children-are-better-educated-than-Thai-kids-30243024.html
http://investvine.com/thailand-stunned-by-poor-education-ranking/
Auch die Staaten, wo sich die Schüler vor Allah "hinhauen" müssen, schneiden besser ab. Daran kann's als nicht liegen.

Ein wichtiger Indikator für Bildung und Forschung ist die Anzahl der Patente pro Jahr. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, diese auf 1 Million Einwohner zu normalisieren  - Zahlen in Klammern. Das gibt ein korregiertes Bild - besonders für das Land von "Copy and Paste".
Für Thailand gibt es noch etwas Raum nach oben:

Taiwan 12.245 ( 521 )
Japan 56.006 ( 441 )
Südkorea 18.161 ( 353 )
Singapur 1.010 ( 185 )
Malaysia 245 ( 8 )
China 8.739 ( 6 )
Thailand 125 ( 2 )

Deutschland 17.595 ( 217 )
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 23. Juni 2015, 09:04:51
Ist das ehrfürchtige Katzbuckeln vor der Lehrerschaft noch zeitgemäß?

Da sich TH in hohem Tempo zurück in die Vergangenheit bewegt: JA !

Von wegen "Vorwärts immer, rückwärts nimmer!".  {;
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 24. Juni 2015, 08:01:18
Von dem was viele Schüler nicht wissen können noch drei andere Schulen durchfallen.

Problem 1: Alles Kinder werden in der Familie verhätschelt.
Problem 2: Das Kind ist das Familienoberhaupt.
Problem 3: Thai können ihre Kinder nicht kontrollieren.
Problem 4: Zuviel FB.
Problem 5: Zuviel Chat.
Problem 6: Zu viele Ballerspiele.
Problem 7: Zuviel Internet.
Problem 8: Wenn Kinder gleich nach der Schule mit dem Smartphone spielen, wird der an Morgen gelernte Stoff,
                  sofort wieder vergessen und nicht abgespeichert. (Wissenschaftliche Studien haben das bewiesen.)
Problem 9: Viele Lehrer sind pädagogisch nicht gut ausgebildet, und verstehen es nicht den Unterricht interessant zu gestalten.
Problem 10: Das gesamte Schulsystem ist marode. 
Problem 11: Da kein Schüler sitzen bleiben kann, automatisch versetzt wird und dies bekannt ist, wird sich auch nicht angestrengt.
Problem 12: Die Bücher in den Thai Schulen sind nicht toll, sondern ehr langweilig.

So jetzt reicht es aber, macht ihr mal weiter.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: samuispezi am 24. Juni 2015, 15:08:47
Von dem was viele Schüler nicht wissen können noch drei andere Schulen durchfallen.

Problem 1: Alles Kinder werden in der Familie verhätschelt.
Problem 2: Das Kind ist das Familienoberhaupt.
Problem 3: Thai können ihre Kinder nicht kontrollieren.
Problem 4: Zuviel FB.
Problem 5: Zuviel Chat.
Problem 6: Zu viele Ballerspiele.
Problem 7: Zuviel Internet.
Problem 8: Wenn Kinder gleich nach der Schule mit dem Smartphone spielen, wird der an Morgen gelernte Stoff,
                  sofort wieder vergessen und nicht abgespeichert. (Wissenschaftliche Studien haben das bewiesen.)
Problem 9: Viele Lehrer sind pädagogisch nicht gut ausgebildet, und verstehen es nicht den Unterricht interessant zu gestalten.
Problem 10: Das gesamte Schulsystem ist marode. 
Problem 11: Da kein Schüler sitzen bleiben kann, automatisch versetzt wird und dies bekannt ist, wird sich auch nicht angestrengt.
Problem 12: Die Bücher in den Thai Schulen sind nicht toll, sondern ehr langweilig.

So jetzt reicht es aber, macht ihr mal weiter.

Servus,

bis auf Punkt sechs mangels Platz in unseren Ballungsgebieten und teilw. Punkt 9 würde ich das jedoch deckungsgleich auf DACH
auch umlegen wollen. ;]

Ich denke es ist halt immer noch die Erziehung der Eltern, der Freundeskreis, und nicht zuletzt der Bückling selber
maßgeblich für eine gute schulischen Entwicklung verantwortlich.

Viele Grüße
Samuispezi }}

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 24. Juni 2015, 15:16:40
Ich denke es ist halt immer noch die Erziehung der Eltern, der Freundeskreis, und nicht zuletzt der Bückling selber
maßgeblich für eine gute schulischen Entwicklung verantwortlich.

Ein wichtiger Punkt - gerade heute ist das Angebot an Wissen, sei es als Buch oder im Internet, so groß und vielfältig wie nie.
Wenn allerdings den Kids kein Anreiz zum Lernen gegeben wird, nützt das nichts. Gerade bei den "einfachen" Thai herrscht öfters die Einstellung, dass Schule überflüssig ist. Klar, wer nur 4 Jahre zur Schule gegangen ist ...

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 25. Juni 2015, 09:15:32
Ich habe nie Geld bekommen fuer die Schule, mein Sohn (8 Jahre) bekommt 20.- Baht. Er wird morgens um 6.45 Uhr abgeholt die Fahrt dauert ca. 1 Stunde, weil der Van ja auch noch andere Kinder abholen muss, nur bis zur Schule waeren es ca. 25 Minuten.
Der Anreiz fuer ihn, von diesen 20.- Baht jeden Tag 5.- Baht zurueck zu bringen und sie in ein Sparschwein ( ok es ist ein Sparhase) zu tun, besteht darin, dass er an seinem Geburtstag dieses Sparschwein (Sparhase) zerschlagen darf, um sich dann von seinem ersparten Geld etwas zu kaufen (natuerlich kaufen wir ihm auch etwas  :) ).
Jetzt vergisst er es natuerlich ein ums andere mal aber nicht sein Vater  ;D er sagt dann immer, ok morgen dann 10.- Baht.
Das ist nur eine Kleinigkeit, was aber meine Frau nie gemacht haette auch ihre Familie macht das nicht, eine Kleinigkeit mit vielleicht grosser Wirkung in seiner Zukunft....
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 29. Juni 2015, 09:06:43
Die Größe der Schulklassen soll ab dem nächsten Halbjahr reduziert werden...sicherlich keine schlechte Idee.

http://www.bangkokpost.com/news/general/606824/schools-to-cut-class-sizes
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 29. Juni 2015, 12:18:44
Die Größe der Schulklassen soll ab dem nächsten Halbjahr reduziert werden...sicherlich keine schlechte Idee.

Super Idee - und die zusätzlichen Leerer ( <- kein Schreibfehler ) sowie Klassenraum kommt wie durch Zauberhand erschaffen dazu.
Oder dürfen dann die "überschüssigen" Kids sich nicht mehr weiter verdummen lassen?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 29. Juni 2015, 13:24:27
Einfach mal abwarten. :-)

Auch den Thais wird es (hoffentlich) klar sein, das man für die Umsetzung mehr Schulräume und Leerkörper benötigt
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 29. Juni 2015, 13:35:11
Hi, letzte Woche stand in der Zeitung von 20.000 Schulen haben 10.000 Lehrermangel, deshalb fallen viele Unterrichtsstd aus, sowie aeltere Jahrgaenge werden mit juengeren zusammengelegt (!!) Auch muessen z.b in ihren Faechern schlecht ausgebildete Lehrer Faecher mituebernehmen, in denen Sie garnicht ausgebildet sind ( d.h 50 Prozentige ausgebildt. Englishlehrer muss 0 Proz ausgebldt. Chemiefach uebernehmen. Berechtigte Einwaende der Lehrer hinsichtlich fehlender Qualifikation wird nicht als Ablehnungsgrund anerkannt!! ("Die sind so")

Khun Tan: so klar ist mir das nicht, wenn ich sehe , wie der Umgang ist mit den Problemen.....

Auch wird dieses altmodische Schulsystem, noch oft wieder in die alte verstaubte Zeit zuruckbefoerdert, naemlich weil es den "oberen und der Schulleitung" nicht in den Kram passt, wenn durchaus angagierte Lehrer versuchen wollen, die Unterrichts- und Lernqualitaet auf einen erhoehten Level anzupassen, dies aber partout nicht geschaetzt,gewollt ist. Die Lehrer sogar noch unter Druck gesetzt werden, wenn sie sich nicht "fuegen", letzt endlich den Job verlieren oder die Verlaengerung in Sand setzen. ("Die sind so").

Einerseits werden viele Miseren erkannt, aber wegen der ganzen Unzulaenglichkeiten, stehen sie sich bei der Bewaeltigung selbst im Weg.....("Die sind so")

Ich denke mal, unterschwellig brodelt es an allen Ecken....siehe dazu die Entwicklung der letzten Ereignisse (Inhaf....Studen....)  wg. Kritik ("die sind so") jetzt etwas spaeter dazu die Antwort der "Opposi......bewegg" die das Volk wieder mob....machen will..... ich denke es brodelt wieder , schaun wir mal, wir werden es ja spaetestens aus 2 ter Hand erfahren, sind ja mittendrin.

Gruesse H.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 29. Juni 2015, 14:55:49
... von 20.000 Schulen haben 10.000 Lehrermangel ...

Wo habe ich nur gelesen, dass über 80% der thail. Vorleser (diese als Lehrer zu bezeichnen, wäre eine Beleidigung der Lehrkörper in anderen Ländern) die Prüfungen in ihrem eigenen Fach nicht schaffen würden? Richtg, hier: https://wahnsinnausdemwok.wordpress.com/2013/08/17/schummel-cum-laude-examen-an-thailands-universitaten/

Also kann man den Mangel doch dadurch kompensieren, dass man einfach ein paar Bauern (die stehen ja eh vor dem Ruin), die des Lesens kundig sind, ein Lehrbuch in die Hand drückt und ans Pult vor die Klasse stellt. Fallt den Anwesenden - oder geistig Abwesenden (?) - doch gar nicht auf. Schlimmer wird's definitiv nicht und den Bauern sowie der Statistik ist geholfen.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 29. Juni 2015, 17:08:04
Meldung nach meinem Geschmack.

Über 2000 Schüler fordern den Raußwurf des Schuldirektor, wegen Mismanagement der Finanzen, in Pathum Thani.

http://www.bangkokpost.com/news/general/607400/students-expel-director-for-mismanagement
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Hans Muff am 29. Juni 2015, 17:23:29
Meldung nach meinem Geschmack.

Über 2000 Schüler fordern den Raußwurf des Schuldirektor, wegen Mismanagement der Finanzen, in Pathum Thani.

http://www.bangkokpost.com/news/general/607400/students-expel-director-for-mismanagement
Gibt der Clown doch tatsächlich das Geld für neue Klassenräume und Renovierungsarbeiten aus, wo doch eindeutig ein Mehrbedarf an sanuk besteht.  :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 29. Juni 2015, 17:56:34
Gibt der Clown doch tatsächlich das Geld für neue Klassenräume und Renovierungsarbeiten aus...

Eben nicht... ;)

The director is also accused of allocating budgets to build new classrooms, but students said they see no change as they still have to switch rooms.

Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 30. Juni 2015, 09:33:55
ullrich...."Bauernopfer"

ich denke mal, wenn das passiert, merken sie endlich selbst wie "daneben" die Einstellung ist. Die Bloesse gibt sich keiner. Obwohl, hier kann man mit allem rechnen.
Frage: sind denn eigentlich nur die Grundschulen reine "Verwahranstalten" oder auch die "Highschool". Was ist mit den Universitaten?
Das sie nicht den internationalen Anforderungen standhalten ist mir klar. Ich sehe hier haben 75 Proz. einen Hochschulabschluss, ist der etwa nur vergleichbar, wenn ueberhaupt, mit der Realschule in D?

Das "Nachhilfe-System" in TH hat ja auch Hochkonjunktur....parallel zur ungenuegenden Wissensbildung, zur Deckung der unzureichenden Lehrergehaelter. In meiner Familie machen sich die Eltern und Grosseltern krumm, um den Kindern am Samstagen und Sonntagen Nachhilfe zu bezahlen! Zu was das dient, wage ich garnicht zu fragen, und wie der Unterricht da ablaeuft?! Wenige der Eltern, die das System 'mal hinterfragen, ist doch offensichtlich fuer mich/uns, das zu durchschauen. Die Eltern ackern und ackern und die Kinder werden auch nicht besser.....dieser Kreislauf hat Methode.

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: AndreasBKK am 01. Juli 2015, 10:35:26
@ hanni

Das mit der Nachhilfe hat schon seine Richtigkeit.
Sieh mal, die Klassen sind viel zu gross um vernünftig lernen zu können. die meisten Lehrer sind gestresst und überfordert.
die Schüler hören nicht richtig zu und haben andere Sachen im Kopf.
Dann nach der Schule wird nur gechattet oder mit dem Computer oder Smartphone gespielt.
Dadurch wird das bisschen was sie am Morgen in der Schule gelernt haben, wieder gelöscht.
Die ist keine These, sondern wissenschaftlich nachgewiesen.

Ich sehe es tagtäglich bei uns im Nachhilfe Center. die Schüler werden immer dümmer und fauler. (Das ist kein Vorurteil, das ist eine Tatsache)
Nach Erfahrungen mit über 50,000 Thai Schüler in 15 Jahren, weiss ich wovon ich rede. Es wird noch schlimmer.


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 01. Juli 2015, 10:46:19
Beim Sohn in der Schule  gibts 12 Klassenzimmer , und keins hat mehr als 21 Schueler .

Sind aber wegen dem auch nicht WIFFFFER.

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 01. Juli 2015, 21:16:22
Frage: sind denn eigentlich nur die Grundschulen reine "Verwahranstalten" oder auch die "Highschool". Was ist mit den Universitaten?
Das sie nicht den internationalen Anforderungen standhalten ist mir klar. Ich sehe hier haben 75 Proz. einen Hochschulabschluss, ist der etwa nur vergleichbar, wenn ueberhaupt, mit der Realschule in D?

Versuche doch mal, dich mit einem fertigen Studenten in Englisch zu unterhalten. Jeder Grundschüler in D ist nach der 6. Klasse weiter.
Oder stelle simple Fragen, etvl. sogar zu dem Studienfach.
Wenn man dann noch hört, dass die Examen von den Eltern gekauft werden, ....

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 01. Juli 2015, 23:03:23
du kannst dich doch oftmals nicht mal mit einer Thai die als Englischlehrer tätig ist unterhalten ,die muß dann noch einen Dolmetscher mitbringen ,in der Chinesischen Schule in ptty selbst erlebt !
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 02. Juli 2015, 09:23:53
du kannst dich doch oftmals nicht mal mit einer Thai die als Englischlehrer tätig ist unterhalten ,die muß dann noch einen Dolmetscher mitbringen

Das ist ja das Problem!
Ausnahmen bestätigen die Regel - aber welcher Schüler hat schon soviel Glück. Zufällig die Kids der Anhänger der gelben Pest?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 02. Juli 2015, 09:41:56
du kannst dich doch oftmals nicht mal mit einer Thai die als Englischlehrer tätig ist unterhalten ,die muß dann noch einen Dolmetscher mitbringen

Das ist ja das Problem!
Ausnahmen bestätigen die Regel - aber welcher Schüler hat schon soviel Glück. Zufällig die Kids der Anhänger der gelben Pest?



Und Jahre lang war die Pest ROT , und die Kits auch nicht anders .

Fg.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 02. Juli 2015, 20:32:25
Und Jahre lang war die Pest ROT , und die Kits auch nicht anders .

Rampo, das hast du missverstanden.
In TH war die Pest schon immer gelb, unabhängig davon, wer an der Regierung war.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 02. Juli 2015, 21:35:20
Rampo, das hast du missverstanden.

da bin ich mir aber gar nicht so sicher   >:
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 03. Juli 2015, 04:44:19

Nur wer gibt uns das Recht ueber die hiesigen ein Urteil zu bilden?

Die koennen vielleicht nicht bis auf 100 zaehlen, wissen aber wann es Zeit ist um auf der Strasse zu demonstrieren.

In Deutschland koennen sie bis 1000 zaehlen, sind aber so traege das sie sich zu nichts mehr aufraffen koennen.

Jetzt ist die Frage was einem lieber ist? Als Politiker waeren mir sollche Schlafschafe wie in Deutschland lieber. Obwohl sie so gstudiert sind , oder meinen wohl sie sind es.

Eine andere Frage waere ob es nicht von der hiesigen Politikerkaste gewollt ist das man eine ungebildetet Arbeiterklasse hat die man mit Seifenopern und billigem Alkohol bei der Stange haelt.

Die Leute koennen in meinen Augen nichts dafuer. Es ist hald mal so hier.

Allgeier
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 03. Juli 2015, 16:10:50
allgeier...Eine andere Frage waere ob es nicht von der hiesigen Politikerkaste gewollt ist das man eine ungebildetet Arbeiterklasse hat die man mit Seifenopern und billigem Alkohol bei der Stange haelt.

gebe dir zum Teil recht....und auch wenn man in D bis 1000 zaehlen kann, sagt das noch nichts ueber den IQ aus!!! dann lieber nur bis 10, aber wissen wann Schluss ist!! Aber man "schlaeft" ruhig weiter. Egal wer da "oben" sitzt. Siehe 585 und 598 hier im Fred, die Regierung will veraendern, aber man laesst sie nicht!

AndreasBkk...Das mit der Nachhilfe hat schon seine Richtigkeit.
Ist doch perv..., wenn sich neben dem regulaerem Schulsystem, ein "Psydoschulsystem" etabliert hat, mit Willen und Wissen aller Beteiligten und trotzdem nur ein Niveau einer "Sonderschule" dabei rumkommt.

Ullrich..Metzger..ja so sind sie.

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 03. Juli 2015, 20:10:58
Habe mal eine Schülerin gefragt per Google Earth Europa-Map, wo Deutschland liegt,
war schon zufrieden das es erkannt wurde...:-)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 03. Juli 2015, 20:25:21
Dann frag mal in einer deutschen Schule, wo Mekka liegt. Schlechtes Beispiel. Aber frag mal wo Thailand liegt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 05. Juli 2015, 14:10:14
Heute war eine Extra-Schulung für die Kids aus der Umgebung - Thema sollte sein: Drogen. Also alle Kinder ab 7 Jahren zusammen geholt.
Jemand hatte wohl nicht richtig zugehört, denn es ging in Wirklichkeit um Sex, Schwangerschaft und Verhütung. Mit Vorführung über die korrekte Benutzung von Kondomen.

Schade, ich war nicht dabei, aber meine Frau sagte, dass einige jüngere Zuschauer doch wohl etwas verwirrt waren.  :D



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 05. Juli 2015, 18:31:55
du kannst dich doch oftmals nicht mal mit einer Thai die als Englischlehrer tätig ist unterhalten ,die muß dann noch einen Dolmetscher mitbringen

Das ist ja das Problem!
Ausnahmen bestätigen die Regel - aber welcher Schüler hat schon soviel Glück. Zufällig die Kids der Anhänger der gelben Pest?


Es ist erstaunlich, dass solche xxxxx wie du immer wieder auftauchen und mit schreiend roten Auswuerfen meinen, irgend etwas in Thailand bewegen zu koennen.

Mir kostet das normalerweise nur ein Laecheln, aber wenn man Millionen von Thais als Pest bezeichnet, dann nimma. Hauptsaechlich dann nimma, wenn damit auch meine Gattin gemeint ist.

Halte dich mit deinen Weisheiten daher a bissl zurueck. Dieses Forum soll wohl nit ST werden, das hauptsaechlich darum aufgefallen ist, dass sich deutsche Member dort bis zum Orgasmus mit Schmaehreden ueber die "Gelben" aufgebaut haben.

fr
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 05. Juli 2015, 18:49:25
Hast recht, die Berichte von ST vermisse ich auch...das war definitiv kein weichgespuelter Einheitsbrei fuer die gelbe Fraktion. C--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 05. Juli 2015, 19:10:56
Halte dich mit deinen Weisheiten daher a bissl zurueck.

Sorry, aber ich halte es da eher mit H. Köhler: "Die Freiheit des Wortes ist das Fundament der Demokratie".

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: crazyandy am 05. Juli 2015, 19:14:04

Sorry, aber ich halte es da eher mit H. Köhler: "Die Freiheit des Wortes ist das Fundament der Demokratie".


da liegt der Hund ja begraben, bekanntlich ist eine Person ja gegen Demokratie in Thailand, ach so ja sorry nicht nur in Thailand
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 05. Juli 2015, 19:19:27
Hast recht, die Berichte von ST vermisse ich auch...das war definitiv kein weichgespuelter Einheitsbrei fuer die gelbe Fraktion. C--

Nein lauter Hosenscheisser in sicher Deckung .

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 05. Juli 2015, 19:28:25
Wenn Berichte sehr kritisch werden sollen, wird man eine ausreichende Deckung brauchen. ;)

Das funktioniert kaum, oder nur kurzzeitig, wenn man in Thailand lebt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 05. Juli 2015, 19:38:21
Zitat
Nein lauter Hosenscheisser in sicher Deckung .
@rampo

Kann man in Thailand z.Z. seine Meinung öffentlich äußern, ohne Repressalien fürchten zu müssen ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: crazyandy am 05. Juli 2015, 19:42:24

@rampo

Kann man in Thailand z.Z. seine Meinung öffentlich äußern, ohne Repressalien fürchten zu müssen ?

wenn diese Gelb sind, kein Problem, El Cheffe erfreut dies
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 05. Juli 2015, 19:43:55
Kann man in Thailand z.Z. seine Meinung öffentlich äußern, ohne Repressalien fürchten zu müssen ?

konnte man das vorher unter anderen Regierungen  >:

ist halt schon ein paar Jahre her, da moegen sich eventuell nicht mehr alle daran erinnern  ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 05. Juli 2015, 19:53:51
Zitat
konnte man das vorher unter anderen Regierungen  >:
@ Bruno99

Wurden da auch ca. 900 Menschen zum "Tee" eingeladen oder verhaftet ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 05. Juli 2015, 19:55:51
Wenn Berichte sehr kritisch werden sollen, wird man eine ausreichende Deckung brauchen. ;)

Das funktioniert kaum, oder nur kurzzeitig, wenn man in Thailand lebt.


Und die hier Kurzzeitig leben haben natuerlich die Groesste Erfahrung .

Fg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 05. Juli 2015, 19:59:41
Wurden da auch ca. 900 Menschen zum "Tee" eingeladen oder verhaftet ?

ne, eingeladen wurden sie nicht, das Zweitere schon eher.

Bevor du jetzt nach einem Link nachfragst... google selber !
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 05. Juli 2015, 20:01:41
@rampo

Dazu muesstest du dich an diejenigen wenden die hier nur kurzzeitig leben, da bin ich ich der falsche Ansprechpartner. :)

Es gibt uebrigens etliche Kenner der politischen Szene die nicht in Thailand leben, die beiden besten Beispiele hier im Forum sind namtok und hmh
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 05. Juli 2015, 20:14:46
@rampo

Dazu muesstest du dich an diejenigen wenden die hier nur kurzzeitig leben, da bin ich ich der falsche Ansprechpartner. :)

Es gibt uebrigens etliche Kenner der politischen Szene die nicht in Thailand leben, die beiden besten Beispiele hier im Forum sind namtok und hmh




Und die sind im  Fb  , die Meinungen  die dir fehlen oder .

I geh Schloffa  wei do wiere sicher net G,scheiter .

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 05. Juli 2015, 20:23:59
Ich habe keine Ahnung wer sich auf FB rumtreibt, ich habe selber kein Facebook-Account. ;)

Schlafen ist aber heute abend sicherlich die beste Loesung fuer dich. Es will dich auch niemand schlauer machen. ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 05. Juli 2015, 20:35:19
Zitat
Bevor du jetzt nach einem Link nachfragst... google selber !
@Bruno99

Vorbildliche Antwort..., die sollte man sich merken !
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 05. Juli 2015, 20:50:06
Vorbildliche Antwort..., die sollte man sich merken !

wollte nur vorbeugend sein, denn seit du der Linkfanfrage von Alex nicht nachgekommen bist...  :-)

abgesehen davon, meine Meinung auf deine Linkanfragen (zumindest auf meine Kommentare) sollte dir wohl noch praesent sein, denn sie war unmissverstaendlich, wenn auch schon etwas laenger her  :-X
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 05. Juli 2015, 21:27:38
Zitat
wollte nur vorbeugend sein, denn seit du der Linkfanfrage von Alex nicht nachgekommen bist...  :-)
@Brunn99

OT, es ist doch müßig, weiss Du wie oft ich da schon nachgefragt habe...?  
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 06. Juli 2015, 08:58:08
Kann man in Thailand z.Z. seine Meinung öffentlich äußern, ohne Repressalien fürchten zu müssen ?

Kommt darauf an (ich zähle mal das Internet mit zum öffentlichen Raum):
- Für Thailänder gilt die Anordnung des Diktators: Halt das Maul.
- Ausländer, die nicht in Thai schreiben, sind in einer guten Position, denn niemand "da oben" versteht ausländisch - aber Vorsicht vor den deutschen gelben Blockwarten.
- Notfalls bedient man sich eines Schreibstils, wie der Macher von WahnsinnAusDemWok - selbst ein Dolmetscher würde dort verzweifeln.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 06. Juli 2015, 18:09:25
Hi, nochmal ein selbst erlebtes Beispiel grad gestern: Habe eine Aeltere Thailaenderin um die 40 kennengelernt, gutes Erscheinungsbild, Pressefotographin mit Auslandseinsaetze..... wir kamen auf die Fragestellung, wo ich denn herkomme: "Ich sagte aus EU! Sie: Oh, da kenne ich einen Fluss, der heisst Budapest! Ich sagte, "besserwisserisch' wie ich nunmal bin: Nein, das ist kein Fluss, das ist die Hauptstadt von Ungarn, ein Land in EU! Darauf Sie: Nein, ein thailaend.  Arbeitskollege von mir  weiss es genau, der hat es ihr gesagt, ein Fluss in Europa!  Ich sagte: Er meine sicherlich die Donau, das ist der Fluss! Sie: Nein den Fluss Budapest, wieso ich das nicht akzeptiere?
Ich daraufhin: Sie koenne mir das schon glauben, ich lebe in der EU, bin dort aufgewachsen, und weiss es ganz genau!

Darauf Sie: (zornig) Sie hat keine Lust mehr sich mit mir darueber zu unterhalten, und im uebrigen glaubt sie ihrem Arbeitskollegen mehr als mir.

Fuer mich sah ich das Gespraech als beendet an, innerlich laut loslachend, und denkend "So sind sie halt, meine Gastgeber" Und von dieser "Krankheit" ist keine Gesellschaftsschicht verschont.

Auszug aus dem Lehrplan der Grundschule D:  (https://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/schulorganisation/lehrplaene/gr_erd_1_6.pdf?start&ts=1429785405&file=gr_erd_1_6.pdf

Standards:
Die Entwicklung von Kompetenzmodellen zur Beschreibung
der
Leistungserwartung
an
Schülerinnen und Schüler hat bundesweit erst begonnen. Die
formulierten
Kompetenz-
bereiche
und
Leistungserwartungen
müssen aufgrund der unterrichtlichen Erfahrungen
und empirischen Untersuchungen überprüft und weiterentwickelt werden. 
Die nachfolgenden Standards beschreiben die
Kompetenzen,
die
Schülerinnen
und
Schüler im Fach Geografie am Ende der Grundschulzeit erworben
haben
müssen,
um
ein erfolgreiches Weiterlernen zu sichern.
Raumdimensionen und Raumordnungen
Die Schülerinnen und Schüler 

charakterisieren die Erde als Himmelskörper,

benutzen das Gradnetz als Orientierungshilfe,

ordnen Räume in administrativ-politische Einheiten ein,

wenden
Kenntnisse
über
ausgewählte natürliche Ordnungssysteme der Erde für
Naturräume und Naturraumkomponenten an,

gruppieren Wirtschafts- und Sozialräume unterschiedlicher Dimensionen in
geogra-
fische Ordnungseinheiten.
Raumorientierung
Die Schülerinnen und Schüler 

nutzen Kenntnisse der Topografie von Deutschland und Europa
innerhalb
eines
globalen topografischen Orientierungsrasters,

entwickeln Orientierungsraster für Raum- und Lagevorstellungen
und
wenden
diese
an,

wenden Lernstrategien zum selbstständigen Aneignen topografischen Wissens an.
Naturraum
Die Schülerinnen und Schüler 

charakterisieren Grundzüge der Komponenten des Naturraums (Klima, Relief, Bau,
Boden, Vegetation, Wasser) und beschreiben deren Differenziertheit
in
ausgewähl-
ten Räumen,

erklären das Zusammenwirken der Naturraumkomponenten beispielhaft,

beschreiben formende Kräfte der Erde (exogene und endogene
Reliefgenese
und
-dynamik),

ordnen ausgewählte erdgeschichtliche Vorgänge in die Zeittafel ein. 
Wirtschafts- und Sozialraum
Die Schülerinnen und Schüler 

charakterisieren Grundzüge der Komponenten des
Wirtschafts-
und
Sozialraumes
(Industrie, Bergbau, Landwirtschaft, Bevölkerung, Siedlung, Verkehr),

beschreiben ausgewählte Wirtschaftsstrukturen und -systeme unterschiedlicher
Dimensionen,

begründen und bewerten Einflussfaktoren der Standortentwicklung.
20
Geografie



ArthurSchmidt, vicko: Der lehrplan der Grundschule in b/D sieht vor, das die Schueler wissen muessten,: Wo TH liegt, auch wo Mekka liegt, sogar eine Menge mehr ueber das "Areal". Angeboten das zu Lernen wird es, fuer die jenigen die Lernen wollen!!

 Die die  Faul sind und  denken die Schule ist zu nichts nuetze, ausser Rumkaspern, werden wohl das "Lernziel" nicht erreichen.

Anders wie hier: Hier wird es in der Form garnicht angeboten zu Lernen, da ueber den "Tellerrand" nicht geblickt werden muss, und die Leerkoerper nur ihr "Tellerinhalt" vermitteln, nach Thai-Art-Unterricht, und auch hier gibts eben die die meinen "Schule ist was fuer Doofe" die dann lieber mit Handy, FB, etc. versuchen dem Schulaufenthalt noch was sinnvolles abzuringen.

Der feine Unterschied zu EU dabei..:: hier versaeumen sie fast nix dabei - do. bleibt do. und Klassenziel durch "Abwesenheit" trotzdem erreicht!! In EU versuchen das Klassenziel  ohne die " Ehrenrunde" noch zu erreichen. Hat einen kleinen "Angstlevel" und fordert zum lernen auf!!

Warum wird das hier alles so lasch gehandelt....

Tschuess H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Hans Muff am 06. Juli 2015, 18:23:48
Hi, nochmal ein selbst erlebtes Beispiel grad gestern: Habe eine Aeltere Thailaenderin um die 40 kennengelernt, gutes Erscheinungsbild, Pressefotographin mit Auslandseinsaetze.  wir kamen auf die Fragestellung, wo ich denn herkomme: "Ich sagte aus EU! Sie: Oh, da kenne ich einen Fluss, der heisst Budapest! Ich sagte, "besserwisserisch' wie ich nunmal bin: Nein, das ist kein Fluss, das ist die Hauptstadt von Ungarn, ein Land in EU! Darauf Sie: Nein, ein thailaend.  Arbeitskollege von mir  weiss es genau, der hat es ihr gesagt, ein Fluss in Europa!  Ich sagte: Er meine sicherlich die Donau, das ist der Fluss! Sie: Nein den Fluss Budapest, wieso ich das nicht akzeptiere?
Wie ich das kenne und liiiiieeeebe. grrrrrrrrrrrrrr
Nein, man bemüht sich sich nicht selber um eine Information, nein man befragt einen Freund. Und was der sagt ist Gesetz. Die sind so  :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 06. Juli 2015, 20:51:41
Wie ich das kenne und liiiiieeeebe. grrrrrrrrrrrrrr
Nein, man bemüht sich sich nicht selber um eine Information, nein man befragt einen Freund. Und was der sagt ist Gesetz. Die sind so  :]

In der Tat - und das ist jedesmal frustrierend.
Jede Aussage eines alten Zausels, der nicht mal die Baumschule geschafft hat, ist mehr wert, als die eines Farangs.

"Hier sind die Wissenden die Dummen" oder "Wissen ist eine Last, die ein Thai nicht schultern will".
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 06. Juli 2015, 21:16:43
Ullrich Jede Aussage eines alten Zausels, der nicht mal die Baumschule geschafft hat, ist mehr wert, als die eines Farangs.

"Hier sind die Wissenden die Dummen" oder "Wissen ist eine Last, die ein Thai nicht schultern will".

Sehr trefflich und anschaulich dargestellt!

Wie heisst es doch gleich bei uns: Einbildung ist auch 'ne Bildung!!!

Das traurige daran ist aber, das dieser Trugschluss ja auch voll ausgelebt wird, in jeder Konsequenz als Wahrhaftigkeit angesehen wird, und sich dafuer noch selbst auf die Schulter geklopft wird. Hier hat man sein Kopf eben doch nur fuer den Friseur anscheinend!

Gruss H.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 06. Juli 2015, 21:25:13
Ich habe von nix ne Ahnung, dafuer weiss ich alles besser.

Alte Faustregel die immer passt. Nachdem wir das Alle ja nun seit zig Jahren wissen, und das eigentlich nicht immer wieder als "neu" aufgekocht werden muss, koennte man sich wieder schulischen Themen und der mehr oder weniger miserablen Entwicklung des Erziehungssystem zu wenden. :-)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 07. Juli 2015, 13:03:13
Der Minister fuer Erziehung und Bildung hat die Lehranstalten angewiesen den Background der aulaendischen Lehrer aus der UK zu ueberpruefen.

Angeblich hat er von der britischen Botschaft den Tipp bekommen, das sich unter den Lehrern auch ein paar Paedophile befinden koennten. ???

(Glaube ich nicht, dann haette die Botschaft auch gleich Namen nennen koennen)

http://englishnews.thaipbs.or.th/education-institutions-told-to-carefully-screen-english-teachers-with-child-sex-abuse-records
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: durianandy am 07. Juli 2015, 16:39:44
Zitat Khun Tan

 .(Glaube ich nicht, dann haette die Botschaft auch gleich Namen nennen koennen)

Keine Botschaft der Welt hat hat eine aktuelle Liste der sich im Land befindlichen Buerger des jeweiligen Staates,es sei den die Melden sich freiwillig bei der Botschaft {+ (Bsp. Liste der

Deutschen in Thailand,Anmeldung bei der Botschaft der BR Deutschland in BKK)

Ich jedenfalls finde es gut,dass auf solche spezifischen "Mitbuerger"hingewiesen wird.

Gruss durianandy ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 07. Juli 2015, 16:56:48

Ich jedenfalls finde es gut,dass auf solche spezifischen "Mitbuerger"hingewiesen wird.


Klar, das finde ich auch gut, dazu kann man aber eigentlich nur Tipps an einen Minister bekannt geben, wenn einem die in Thailand lebenden, als Lehrer arbeitenden Paedophilen bekannt sind.

Sonst koennte ja jeder westliche Staat daher kommen, und eine Warnung fuer seine Lehrer obligatorisch weiter reichen.

"Kontrolliert mal die Deutschlehrer, da ist moeglicherweise ein Kinderschaender dabei...?  {;"
Das macht kein Land ohne den oder die Uebeltaeter zu kennen!

Nach wie vor, ich glaube nicht das der Herr Minister irgendeinen Tipp von der britischen Botschaft bekommen hat, das hat der sich wohl eher als Alibi aus den Fingern gezogen.

Der sollte mal lieber die Tempel und den Missbrauch an Novizen unter die Lupe nehmen, da tauchen Uebergriffe viel haeufiger in den Nachrichten auf. :-)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 07. Juli 2015, 17:02:55
Zitat Khun Tan

 ..(Glaube ich nicht, dann haette die Botschaft auch gleich Namen nennen koennen) .

Keine Botschaft der Welt hat hat eine aktuelle Liste der sich im Land befindlichen Buerger des jeweiligen Staates,es sei den die Melden sich freiwillig bei der Botschaft {+ (Bsp. Liste der

Deutschen in Thailand,Anmeldung bei der Botschaft der BR Deutschland in BKK)

Ich jedenfalls finde es gut,dass auf solche spezifischen "Mitbuerger"hingewiesen wird.

Gruss durianandy ;)

Die Eintragung in die Deutschenliste beim AA ist doch kein Beweis, dass sich jemand (noch) in TH aufhaelt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: durianandy am 07. Juli 2015, 18:45:45
@malakor

die Deutschenliste hatte ich als Bsp.genannt.Natuerlich ist diese kein Beweis,dass der oder die dort Eingetragenen sich auch in Thailand aufhalten.Mit diesem Hinweis hast Du natuerlich

recht.

Um aber nochmal auf die Problematik der hier als "Lehrer" rumlaufenden Farangs zurueck zukommen.Das ist schon lange mal faellig,dass der Backround geprueft wird.Da wuerde der

eine oder andere schon wegen den fehlenden Abschluessen um als Lehrer zuarbeiten aussortiert.

durianandy ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. Juli 2015, 18:50:25


Wenn ich mir den Lehrplan anschaue dann frage ich mich fuer was man den Mist lernt. Im richtigen Leben interessiert das eh keinen. Was geht mich das Bruttosozialprodukt irgend eines afrikanisches Staates an.

Mich interessiert warum die EU eine Wirtschftspolitik betreibt die die Wirtschaft in den afrikanischen Staates zerstoert?

Das sollte man unterrichten.

Im uebrigen haben die ungebildeten Thai's keine auslaendischen Besatzungstruppen im Lande wo sie auch noch fuer den Unterhalt aufkommen muessen.

Da frage ich mich wer denn hier die Dummen sind?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 07. Juli 2015, 18:55:33
Da wuerde der eine oder andere schon wegen den fehlenden Abschluessen um als Lehrer zuarbeiten aussortiert.

Ein Abschluss/Diplom in Paedagogik wird doch ohnehin nur an Hi-So Schulen gefordert.
Ein sehr grosser Teil der auslaendischen Lehrer in Thailand macht hier vor Ort ein Seminar + eine Pruefung mit, um eine Qualifikation zu erhalten. ;)

Ist wie bei den Handwerkern (nicht nur in Thailand), hast du dreimal einen Holzknueppel auf den Kopf bekommen, darfst du dich Schreiner nennen...etc.  ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 07. Juli 2015, 18:58:09
Hi, die braeuchten doch bei Lehrer-Neueinstellungen, den betreffenden Auslaender, nur genauer "Beaeugen" z.b. ein Fuehrungszeugnis des Heimatlandes fordern! Oder mit ihren Behoerden zusammenarbeiten, schliesslich wird ja jeder schon bei Einreise "archiviert" und "vermessen"!

Aber sie sind eben so, das sie voellig normale Expats mit Auflagen zuflastern, und da wo es angebracht waere, der Aufwand wohl in keiner Relation steht.jemanden zu ueberpruefen....m.M. waere es ein leichtes das in den Griff zu bekommen, wenn man denn wollte!! So wird es erstmal hin und hergeschoben, bis es sich in "Wohlgefallen"selbst wieder aufloest das Problem!

Das Problem ist in der EU auch selbst Bekannt, aktuell, dadurch neuerdings Pruefungen der Identitaet der Bewerber, die mit Kindern arbeiten! Das koennte man doch hier auch ganz einfach umsetzen.....

Durian...selbst die Thailaender sind ja nicht befaehigt in einigen Faechern, wegen ungenuegenden Abschluessen, zu unterrichten, oder ein thail.  Englishlehrer nachlesen vorher im Fred) braucht ein Dolmetcher eigentlich zum sprechen der englishen Sprache od.  wird einfach auf ein Chemiefach gesetzt, von dem er gar keine Ahnung hat. Einfach weil das System nicht ordentlich funktioniert und keine Qualitaet besitzt! Warum wird das nicht angegangen, frage ich mich?

Bruno, vicko etc. ....zur Meinungsaeusserung: ich denke mal unseren Gastgebern geht unsere Meinungsaeusserung schon zu weit, wenn Sie denn immer wuessten, wo 'rueber wir uns denn immer so aeussern und austauschen.

Freie Meinungsaeusserung untersteht hier noch der Zensur bzw. Duldung solange sie in deren Augen, kein Schaden anrichtet.....Das ist also Willkuehr pur, die Entscheidungsautonomie darueber, wie wir ja auch manchmal erleben.

Eine anderes Kaliber ist da noch die offene Kritik, eigentlich ein "No GO" hier im Land. Wo wir herkommen kraeht da kein Hahn nach. Hier kann das sehrwohl die "Abschussliste" oder die "Rueckfahrkarte bedeuten...

Die Entscheidung liegt bei uns: auch Duckmaeusertum und Schnauze halten, und nur noch "Schoenwetterthemen" oder zeigen das die wirklich  "Freien" aus EU kommen....

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 07. Juli 2015, 19:13:08
hi, Allgeier...Private Mitteilung (Online).....Zitat
   
Wenn ich mir den Lehrplan anschaue dann frage ich mich fuer was man den Mist lernt. Im richtigen Leben interessiert das eh keinen. Was geht mich das Bruttosozialprodukt irgend eines afrikanisches Staates an.

 **Mich interessiert warum die EU eine Wirtschftspolitik betreibt die die Wirtschaft in den afrikanischen Staates zerstoert?

Das wird in EU durchaus auch analysiert durch die Abarbeitung der Lehrplaene und bedingt auch aus dem Unterichtscharakter: Atwort?Fragestellung,Dialogkultur.mit Ergebnis **....davon sind die Grundschulen hier weit entfernt  hier wird "vorgebetet' und nachgeplappert, Ergebnis: diktierte Einheitspampe und Scheuklappe....

Und Allgeier ausserdem, dient das Allgemeinwissen einfach zur Wissenskultur eines "Weltbuergers" sich viele Dinge aus seinem Denken selbst erschliessen zu koennen, in unseren Breitengraden, war es noch nie verkehrt sich wissen anzueignen.... Ich habe nicht fuer meine Eltern gelernt, das weiss so mancher Erwachsene heute noch nicht....

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. Juli 2015, 19:23:28

Genau, dann analysieren die gstudierten und sagen den ungebildeten wie sie was zu machen haben. Es wird analysiert und  Studien erstellt und wer bezahlt das alles?

Die gstudierten reichen mir in Berlin und Bruessel schon. Die sind schon so gstudiert das sie jeglichen Bezug zur Wirklichkeit verloren haben.

Gib den Weltbuergern einmal ein lebendes Huehnechen und sie sollen daraus eine Suppe kochen. Das interssiert hier in Thailand auf dem Lande.



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Take off am 07. Juli 2015, 19:45:06
Allgeier,

Was bitte sind  " gstudierten "  oder "gstudiert "  ???

Und was ist ein " Huehnechen " ???

Bitte um aufklärung
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 07. Juli 2015, 19:53:24
Bruno, [] ....zur Meinungsaeusserung: ich denke mal unseren Gastgebern geht unsere Meinungsaeusserung schon zu weit...

weil es sie einfach nicht interessiert, wir sind in TH und nicht in DACH  {+

Wie heisst doch das Zauberwort in Europa... INTEGRATION, das wird von allen Tuerken, Ungaren, Ex-Jugoslaven etc,  und (neu) auch von allen Immigranten aus anderen Kulturkreisen gefordert, aber hier in TH sind die wenigsten DACH-ler bereit sich auch nur ein wenig an die lokale Kultur anzupassen, im Gegenteil sie suchen nicht nur nach dem Haar in der Suppe, sie erwarten eine ganze Peruecke zu finden.

Ich habe das, was ich gelernt, und mich auch erfolgreich gemacht hat, nicht vergessen, aber hier funktioniert es so einfach nicht.
Ergo, was "richtig" gemacht werden muss mach ich selber, alles andere lass ich machen.

Dass in SEA, und speziell in TH, die Uhren anders ticken, wir Muehe haben, Reaktionen nicht einordnen zu koennen, ist ja wohl nicht das Problem der hiesigen Bevoelkerung.

Aber per se alles schlecht zu reden zeugt auch nicht von viel Verstaendnis, im Gegenteil, ich denke da ist man einfach noch nicht "angekommen",
genauso wenig wie einige Zauselbaerte in DACH christliche Gebraeuche aus den Schulen verbannen, oder sogar die Scharia in der Gesellschaft einfuehren wollen.





Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: durianandy am 07. Juli 2015, 20:08:36
 {* {* {* ;} ;} ;} ;}

gibt es nicht's hinzuzufuegen,toller Beitrag von Member Bruno.

durianandy
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. Juli 2015, 20:50:57
Allgeier,

Was bitte sind  " gstudierten "  oder "gstudiert "  ???

Und was ist ein " Huehnechen " ???

Bitte um aufklärung

gstudierte  sind Leute die studieren. Da gibt es dann die ganz gescheiten die die Gesetze machen. Da kommt dann das raus das man sich Aidshandschuhe ind Auto legen muss oder das man Tiermehl in den Kraftwerken verbrennt.

Oder das man vom Staat 20 Jahre Geld bekommt damit man aus Mais Biogas herstellt. Ja wo gibt es denn das. Und wer bezahlt den Mist? Der Verbraucher.

Oder die dann nach Indien reisen und die armen Leute sehen und meinen das man daran etwas aendern muss. Ob es den Leuten gefaellt oder nicht interessiert eher weniger.

Mit dem anderen meinte ich ein Huehnchen. Ein Huhn, Gockel, Federvieh, Henne.

Bruno hat es mit seinem Beitrag getroffen. Anstatt mit erhobenem Finger auf andere zeigen wuerde ich lieber mal im eigenen Stall aufraeumen.
Die Abi's in Deutschland seien auch nicht mehr das was sie frueher einmal waren. Damit der Ali und der Mehmet es auch schaffen schraubt man ganz einfach die Richtlinie ein wenig herunter.

Hier auf dem Land in Thailand sind hald andere Dinge angesagt als in Deutschland.

Schule ist vorhanden, Krankenhaus ist vorhanden und wie wird das alles finanziert wenn die Leute fast keine Steuern zahlen?

Jetzt schauen wir uns Deutschland an. Gesundheitswesen jedes jahr 15000 Tote wegen Hygienemangel. Interessiert hier aber niemanden.
500000 Zuwanderungen ins deutsche Sozialsystem jedes Jahr.
Schulstandard werden zurueckgeschraubt damit auch der letzte Analphabet aus Afrika noch einen Abschluss schafft.
Und so geht es weiter und weiter.

Aber mit dem Finger auf Thailand zeigen.

Hier ist bestimmt nicht alles im guten. Aber es gibt noch schlimmeres.

Allgeier



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 07. Juli 2015, 21:13:46
Zitat
...ich denke mal unseren Gastgebern geht unsere Meinungsaeusserung schon zu weit, wenn Sie denn immer wuessten, wo 'rueber wir uns denn immer so aeussern und austauschen.

Freie Meinungsaeusserung untersteht hier noch der Zensur bzw. Duldung solange sie in deren Augen, kein Schaden anrichtet.....Das ist also Willkuehr pur, die Entscheidungsautonomie darueber, wie wir ja auch manchmal erleben.

Eine anderes Kaliber ist da noch die offene Kritik, eigentlich ein "No GO" hier im Land. Wo wir herkommen kraeht da kein Hahn nach. Hier kann das sehrwohl die "Abschussliste" oder die "Rueckfahrkarte bedeuten...

Die Entscheidung liegt bei uns: auch Duckmaeusertum und Schnauze halten, und nur noch "Schoenwetterthemen" oder zeigen das die wirklich  "Freien" aus EU kommen....

Gruss H.

Ein sehr informativer Beitrag... :)

Da wären für mich, u.a. einige Ausschlusskriterien enthalten,
wenn ich vor einer Entscheidung stehen würde, als geduldeter Dauergast auf Zeit, dort zu Leben.


 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 07. Juli 2015, 21:18:52
Da wären für mich, u.a. einige Ausschlusskriterien enthalten,
wenn ich vor einer Entscheidung stehen würde, als geduldeter Dauergast auf Zeit, dort zu Leben.

die Frage ist wohl eher, wuerdest hier du hier als Dauergast akzeptiert werden... ich habe da meine Bedenken  {--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: durianandy am 07. Juli 2015, 21:36:59
ist zwar einwenig OT,passt aber gerade da D mit TH verglichen wird.Meinung kann sich jeder selber bilden. .... }{

http://www.welt.de/vermischtes/article143660614/Nach-dem-Abitur-wartet-nur-die-Orientierungslosigkeit.html#disqus_thread

durianandy ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 07. Juli 2015, 22:59:29
hi, wenn das "Ankommen" heisst, nichts mehr sehen,hoeren,sprechen, also Vogel Strauss Mentalitaet entwickeln...das kann ja wohl nicht euer Ernst sein....fuer mich stellt sich das so dar, das man dann schon wieder innerlich "lebewohl" gesagt hat!!

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 08. Juli 2015, 01:46:29
Zitat
die Frage ist wohl eher, wuerdest hier du hier als Dauergast akzeptiert werden... ich habe da meine Bedenken  {--
@Bruno

Darüber brauchst Du Dir, nun wirklich, keine Platte zu machen.  C--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. Juli 2015, 04:40:09

hi, wenn das "Ankommen" heisst, nichts mehr sehen,hoeren,sprechen, also Vogel Strauss Mentalitaet entwickeln...das kann ja wohl nicht euer Ernst sein....fuer mich stellt sich das so dar, das man dann schon wieder innerlich "lebewohl" gesagt hat!!

Gruesse H.

Kann ich denn die hiesigen Dinge aendern? Ich kann es zur Kenntniss nehmen und damit hat es sich oder ich kann mich in irgendetwas hineinsteigern was im Endeffekt gar nichts bringt.

Doch ich kann was aendern. Und zwar das ich keine chemischen Spritzmittel bei mir verwende. So das ich und meine Familie Lebensmittel zur Verfuegung haben die den Namen auch verdienen.

Denn chemisches Zeug und Schwangere und Kleinkinder passen eben nicht zu sammen., Koennte das nicht ein Grund sein warum die Kinder hier nicht so fit im Kopf sind? Weil sie mit Zeug in Kontakt kommen wo in Deutschland schon seit Jahren verboten sind.

Weist du was alles ins Reisfeld an chemischen Mittel hineinkommt? Und nun sollen die Fische daraus gesund sein? Oder den Reis wo man drei Mal taeglich isst?

Es ist leichter eine Situation zu bemaengeln als sie zu veraendern. Jetzt sag mir wie du das hier veraendern willst?

Wir haben hier nichts zu bemaengeln weil in Deutschland die Zeichen auch nicht besonders rosig ausschauen.

Allgeier

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 08. Juli 2015, 10:24:07
Aber mit dem Finger auf Thailand zeigen.
Hier ist bestimmt nicht alles im guten. Aber es gibt noch schlimmeres.

Sich an denen zu orientieren (oder innerlich aufzurichten), die unter einem stehen, bringt einen nicht vorwärts, eher umgekehrt.

..und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:
"Lächle und sei froh, es hätte schlimmer kommen können!"
...und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer!     ;)

Wir haben hier nichts zu bemaengeln weil in Deutschland die Zeichen auch nicht besonders rosig ausschauen.

Ich denke, es ist sinnlos, eine führende Industrienation mit einem Entwicklungsland zu vergleichen (besonders wenn sich letzteres mit Volldampf in Richtung Vergangenheit bewegt).

Was mich ärgert, das Thailand durchaus die Möglichkeiten hätte, in einem überschaubaren Zeitraum eine führende Industrienation zu werden. Die Infrastruktur ist prinzipiell vorhanden, es gibt ausreichend Schulen und Universitäten (mit den bekannten Mängeln), usw. Das nötige Wissen könnte man "importieren": alles Gute wurde schon erfunden, jeder Fehler wurde schon gemacht.
Aber die Nation ist trunken vor Nationalstolz, fest in dem Glauben, die Thai sein die tollsten und größten auf Erden (schlimmer noch als die Amis - und die sind schwer zu toppen) - schlechte Voraussetzungen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 08. Juli 2015, 13:37:50
hi, Ullrich, Was mich ärgert, das Thailand durchaus die Möglichkeiten hätte, in einem überschaubaren Zeitraum eine führende Industrienation zu werden. Die Infrastruktur ist prinzipiell vorhanden, es gibt ausreichend Schulen und Universitäten (mit den bekannten Mängeln), usw. Das nötige Wissen könnte man "importieren": alles Gute wurde schon erfunden, jeder Fehler wurde schon gemacht.
Aber die Nation ist trunken vor Nationalstolz, fest in dem Glauben, die Thai sein die tollsten und größten auf Erden (schlimmer noch als die Amis - und die sind schwer zu toppen) - schlechte Voraussetzungen.


....freut mich, das einer meinen Gedankenansatz aufgegriffen hat, und es noch trefflicher formuliert hat, als es wohl von mir rueberkam!!
...Sie stehen sich selbst im Weg....oder was sie vorne aufbauen, stossen sie hinten mit dem A....wieder selbst um.

Allgeier, ich reibe mich daran nicht auf, habe taeglich trotzdem Spass hier mit Allem. Was ich aendern kann, in meinem Umfeld aendere ich, auch wenn auf weiter Flur allein damit bin. Warum soll ich erlerntes,bewaehrtes vergessen. Wenns umsetzbar fuer TH ist, hat hier fuer mich Bestand.

Hoffe fuer mich, und den TLaendern das denn die etlichen "Studienreisen" in die Vorbildlaender, mehr mitbringt als "SightseeingEindruecke", das koennte einiges, sogar kurzfristig veraendern. Haette auch Akzeptanz weil Nr. 1 es fuer gut heisst.

Ein Farang hier im Land wird nicht als "Wissenstraeger"od. Ratgeber angesehen, obwohl er aus fuehrenden Industrienationen kommt.Damit meine ich jetzt keine "Lehrmeister' od. arrogant auftretende Besserwisser, die haben nirgends Bestand!! Ist von Euch, von Euren Thaifamilien od. Nachbarn Thaifreunden/Bekannten schon 'mal einer um Rat,Hilfe fuer irgentwas, ohne finanzielles, oder nur interessehalber nach Arbeitsablaeufen/-ausuebungen?-ueberlegungen etc. gefragt worden. Eher wuerde doch die Maus den Faden abbeissen.....Die Bloesse gibt sich doch hier keiner. Fuer mich ganz einfach, wenn ich was nicht weiss, od. gelernt habe, frage ich wie selbstverstaendlich, oder??Was ist so schwer daran. Ok. genug durchgekaut....

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2015, 13:45:47
Ist von Euch, von Euren Thaifamilien od. Nachbarn Thaifreunden/Bekannten schon 'mal einer um Rat,Hilfe fuer irgentwas, ohne finanzielles, oder nur interessehalber nach Arbeitsablaeufen/-ausuebungen?-ueberlegungen etc. gefragt worden.

Immer wenn die Schwiegermutter Hilfe braucht ruft sie mich, nie ihren eigenen Sohn (der ist zwar ein Krampfer, aber halt keiner der Loesungen hat) oder der ihr gegenueber lebende Schwiegersohn.

Also innerhalb der Familie werde ich oefters angefragt, da gibts keine Probleme oder Gesichtsverluste, jeder macht was er am besten kann (oder verlaesslich ist  :-X  )
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: samuispezi am 08. Juli 2015, 14:03:44

Ich frage mich immer, warum wir angeblich so intelligenten Westler uns immer anmaßen, den Thailändern mal  zeigen zu wollen,
wo der Hammer hängt. {--

Sicherlich gibt es viele Dinge, die in unseren Augen einfach anders funktionieren würden, aber soll Mann denn
immer fehlerlos leben wollen.
Wenn das mal in THL eintreten würde, dass sämtliche Nachbarn, Freunde und Verwandte nach westlichen
Maßstäben funktionieren würden, dann packe ich meine sieben Sachen, und flüchte wieder panikartig in meine Heimat.

Samuispezi }}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 08. Juli 2015, 14:12:14
Ist von Euch, von Euren Thaifamilien od. Nachbarn Thaifreunden/Bekannten schon 'mal einer um Rat,Hilfe fuer irgentwas, ohne finanzielles, oder nur interessehalber nach Arbeitsablaeufen/-ausuebungen?-ueberlegungen etc. gefragt worden.

Natürlich nicht, denn, ich zitiere mal meine Frau: In Thailand ist alles anders.
Und deshalb ist es sinnlos, einen Farang zu fragen, der kann ja nichts wissen.
Außerdem würde der Fragesteller sein Gesicht verlieren. Nur Personen, die einen höheren Rank haben, dürfen unterwürfig um Rat gefragt werden. Ein Farang steht außerhalb der Gesellschaft und hat deshalb keinen Rang.
Aber als Geldmaschine (Haste mal 'ne Million?) ist er immer gut zu gebrauchen.  :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 08. Juli 2015, 14:25:38
Ist von Euch, von Euren Thaifamilien od. Nachbarn Thaifreunden/Bekannten schon 'mal einer um Rat,Hilfe fuer irgentwas, ohne finanzielles, oder nur interessehalber nach Arbeitsablaeufen/-ausuebungen?-ueberlegungen etc. gefragt worden.

Oft ist es mir zuviel , wen sie was wissen oder Hilfe brauchen , Verwantschaft oder auch Fremde .

Helfe wo es moeglich ist , mit Rat und Tat  bei Geld wir schon genau ueberlegt .


Es ist schon ein Grosser unterschied  von Falangs Kinder oder Thaikinder , vorallem in der Hilfe fuer die Eltern

Die Hilfe von unseren Sohn jetzt 16 Jahre  gabs  von meinen 3 A Kindern in dem Alter sicher nicht und das ohne Muren.

Fuer ihn ist das alles selbstverstaendlich , das man zuhause auch anbackt und nicht nur fordert.

Ich verlange auch nicht von ihm , er muss der Beste in der Schule sein .

Das ist aber in DACH das wichtigste , fuer die Eltern .


Fg.



edit: Kommentar aus dem Zitat geloest
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Walla am 08. Juli 2015, 14:26:28
Hi ullrich,

dazu kommt noch folgendes,

ein ungefaehres Zitat vom guten Ruffert:

Auf die Frage an seine Frau, wie sie darauf kaeme das Thais es besser wissen, der Farang sei immerhin 12 Jahre zur Schule gegangen und der Thai nur 4,

antwortete sie (sinngemaess) was koenne sie denn dafuer das ein Thai in 4 Jahren soviel lernen kann wie ein Farang in 12.

Wenn das keine Logik ist.

Walla

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 08. Juli 2015, 14:42:25
Ich frage mich immer, warum wir angeblich so intelligenten Westler uns immer anmaßen, den Thailändern mal  zeigen zu wollen,
wo der Hammer hängt.

Vielleicht, weil wir wissen, wo der Hammer hängt - im umgangssprachlichen wie realen Sinne (die Thai lassen doch Werkzeug genau an der Stelle liegen, wo sie es zuletzt benutzt haben, bevorzugt im Freien, wo es gut rosten kann).
Unser "Vorteil" resultiert darin, dass wir vergangenes Wissen auch nach längerer Zeit wieder abrufen können und auch bereit sind, Neues zu lernen, selbst in unserem Alter. Ob das für Leute gilt, die hier richtig "angekommen" sind, weiß ich nicht. Ich kann dabei nur aus meiner Erfahrung sprechen, denke aber mal, dass wir Farangs uns in dem Punkt ähneln.

Ich bin jedenfalls froh, D verlassen zu haben um hier ein neues Leben zu starten. Was ich in den gut 1,5 Jahren alles neu gelernt habe oder an alten, vergessen geglaubten Wissen und Fähigkeiten wieder reaktivieren konnte - das ist mehr jeden Ärger wert. Hier habe ich erstmal bemerkt, wie mich der Alltagstrott in D (denk)faul gemacht hatte.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: samurai am 08. Juli 2015, 15:20:02
Warum massen wir Europaer uns immer an zu Wissen was fuer andere, voellig anders funktionierende Kulturen mit aber sowas von anderer Menatalitaet das Beste ist? Geht es dabei nicht mehr ums belehren denn lehren?

Wie war das mit den Indianern? Da kam der weisse Mann und zeigte Ihnen was Kultur, Glaube und Fortschritt sind. Kurze Zeit spaeter waren sie fast ausgerottet, der Rest ungluecklich oder alkoholabhaengig.
Den "Negern" hat man auch beigebracht ordentlich und effektiv zu arbeiten.
Nach Pattaya kamen die Amis und machten es zum groessten Puff Weltweit. Da hat man den Maedels mal richtig Kultur und Geschaeftstuechtigkeit vermittelt ;]

Man regt sich auf das der Thai waehrend der Arbeit scherzt, mal Pause macht ... bla bla bla ...  Hier laueft die Uhr nun mal anders. Ach so, unserm Hanni geht ja die wirtschaftliche Entwicklung nicht schnell genug. Ich lebe seit ueber 10 Jahren hier, ich sehe das sich hier sehr viel getan hat, jedenfalls hier im Sueden. Staedte wie Hat Yai und NST brummen, Die Farmen bluehen.

Es gibt auch genug kompetente Thais. Die wuerden von den Machern in D sicher gerne betreffend Tips angehoert werden hi hi. Ach nee, geht ja nicht, die kommen erst gar nicht ins Land, es gibt ja kein Visum allein fuer Kompetenz.

Merke, Hochmut kommt vor dem Fall.  [-]

PS: Natuerlich haben wir hier mit Ressentiments zu leben, weil wir Auslaender sind, weil wir permanent klugscheissen und die Masse keine Erziehung hat. Geh doch mal am Abend in Pattaya aus, oder Samui, oder Phuket. Da sind mehr Stress - Partytouristen als alles andere. Die bestimmen nun mal das Bild des Farang, nicht die Rampos, Samurais oder Alexe. Aber die Rampos, Alexe und Samurais bekommen sicher den Respekt der Ihnen gebuehrt, denn so wie man in den Wald ruft, so schallt es zurueck.  8)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 08. Juli 2015, 15:33:56
Nach Pattaya kamen die Amis und machten es zum groessten Puff Weltweit. Da hat man den Maedels mal richtig Kultur und Geschaeftstuechtigkeit vermittelt ;]

Ach je, kommt dein Wissen aus den geschönten thail. Geschichtsbüchern?  ;)

Ist jedenfalls ein ganz schlechtes Argument, denn Prostitution in Thailand ist schon uralt (wie überall) und der größte Teil der thail. Protituierten hatte noch nie einen ausländischen Kunden.
http://www.phakinee.com/geschichte-prostitution-siam-thailand/
http://asiancorrespondent.com/133956/prostitution-thailands-worst-kept-secret/

Geh doch mal am Abend in Pattaya aus, oder Samui, oder Phuket. Da sind mehr Stress - Partytouristen als alles andere.

War ich noch nie - will ich auch nicht hin. Ich bin schon froh, wenn ich die Innenstadt von CM meiden kann - der Anblick der (noch harmlosen) Farangs beleidigt meinen Sinn für guten Geschmack. Da gehe ich mit den Thai d'accord.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: marawolf am 08. Juli 2015, 16:28:21

Geh doch mal am Abend in Pattaya aus, oder Samui, oder Phuket. Da sind mehr Stress - Partytouristen als alles andere.

War ich noch nie - will ich auch nicht hin. Ich bin schon froh, wenn ich die Innenstadt von CM meiden kann - der Anblick der (noch harmlosen) Farangs beleidigt meinen Sinn für guten Geschmack. Da gehe ich mit den Thai d'accord.

Stell doch mal ein Bild von dir ein. Will mal sehen was fuer ein Schoenling du in den Augen der Thai bist.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 08. Juli 2015, 18:28:19
Stell doch mal ein Bild von dir ein. Will mal sehen was fuer ein Schoenling du in den Augen der Thai bist.

Ich will hier nicht für Depressionen sorgen - bin ich doch der schönste Mann im Dorf.  :D  :D
Nur soviel: Ich laufe nicht im ärmellosen Unterhemd, unter dem der Bierbauch über die Bermudas hängt, in der Öffentlichkeit herum - möglichst ohne Deo und ungewaschen.

Wer meint, sich mit seinem Geld schlechtes Benehmen und Geschmack kaufen zu können, sollte lieber im All-Inclusive-Getto bleiben.
Wenn der ärmste Bauer gegenüber manchem Farang noch wie ein Gentleman aussieht, braucht man sich über manche Vorurteile der Thai gegenüber Ausländern nicht zu wundern.
Das ist jetzt nicht auf Deutsche beschränkt, aller Vertreter der Hochkulturen (Engländer, Australier, Amis, Russen, ...) sind voll dabei.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: samurai am 08. Juli 2015, 18:42:43
Nun Ullrich, ich habe nicht gesagt das Prostitution nicht schon immer praesent war, aber sie lief hinter vorgehaltener Hand ab. Noch heute wirst Du kaum einen Thai finden der in eine Pattaya Bierbar geht und eine von den Maedels dort mitnimmt. Auch die Billigpuffs fuer Fischersleut musst Du kennen um dort einzukehren. Lediglich die Farangpuffs (Ladybars) stehen im Licht der Öffentlichkeit. Einer davon macht mehr Aufsehen als 20 Thaibordelle.  8)
Waehrend der Thai mit seiner "Maetresse" unbemerkt im typischen 24 h Appartment in der Pampa verschwindet, wuerde der durchschnittliche Sextouri seine Allerliebste am liebsten noch an der Theke bespringen. Stolz fuehrt er sie dann am naechsten Tag haendchenhaltend mit neuem Goldkettchen am Strand zur Schau.
Langes Geschreibsel, kurzer Sinn, wer Ptty etc kennt, weiss was ich meine.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 08. Juli 2015, 18:57:24
Rolf, kurzer Einwand...wer sich abseits der Touri-Hotspots bewegt und ein offenes Auge hat, wird die vielfaeltigen Bordelle fuer Thais schon registrieren, auch wenn die nicht auf ein oder zwei Strassenzuege konzentriert sind und sich eher breitgefaechert erstrecken.
Falls Zweifel bestehen und jemand zuviel Geld fluessig hat, ich lass mich zur alternativen Bordell-Rundschau in Chiang Mai als Guide anmieten.

Nur bitte Verstaendnis haben das ich lieber draussen, vor der Kaschemme oder der Nobel-Karaokebar auf euch warte. :}

Wo waren wir noch mal stehen geblieben, bei Thaischulen?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: durianandy am 08. Juli 2015, 19:03:28
 ??? ???
und den "Lehrern" in diesen "Schulen" wo Du als Guide zur Verfuegung stehen willst.Welche auch immer das sind.Das musste jetzt raus C--

durianandy ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 08. Juli 2015, 19:06:32
 :] [-]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 08. Juli 2015, 19:31:48
 :-) Sind wir jetzt vom Thema sehr weit abgewichen ?
Ich kann mich nicht erinnern, bzw an meine lieben Neffen, die zur Schue gehen, dass da sowas  :-*  vorkommt.
Sind ja auch erst 12 Jahre und 7 Jahre alt.
Auch die kleine der Schwester meiner Frau, 8 Jahre lebt hier in geordenten Verhaeltnissen und hat  nicht , garnichts   mit dem zu tun, was hier gerade ablaeuft  {+
Macht doch einen Pattaya  oder einen Isaan Thraed auf, Frauen, wie geht es Euch oder Frangs, was habt ihr in der Hose ?
Puffreis gabs schon immer, nicht nur in Thailand.
Aendert mal das Thema hier.  }}
uebrigens, das gibt es nicht nur im Isaan, , da ist Bangkok Vorreiter  :-* der Sueden ( Suendenpfuhl)  laesst da  nichts  auf sich kommen  :-*

und der Norden, na wenns kalt wird, geht man eben ins Schlafgemach, damit dem manne wieder heiss wird  :-*    :]    :]
Geht mal in einen anderen Thraed.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 08. Juli 2015, 21:28:06
hi, hat ja richtig Eigendynamik entwickelt dieser Fred....jetzt von "Kuchenbacken" auf Aschbacken...laesst sich eben nicht immer strikt abgrenzen, aber der  "Weg back to the Roots" wird wohl jetzt wieder eingeschlagen werden... Bloss kann ich erst wieder was dazu schreiben, wenn was "Neues" zum Ausgangsthema auf den Tisch kommt. Angenehm fand ich diese Meinungtsvielfalt und das es trotzdem immer noch gesittet zuging! Habe jetzt erstmal richtig, einige hier "kennengelernt" sofern das so annonym ueberhaupt moeglich ist. Natuerlich, habe ich auch bei dem einen oder anderen meinen Eindruck hiinterlassen, so oder so.  Freue mich auf mehr....

Gruesse und angenehme Zeit H.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 09. Juli 2015, 04:17:45
Hallo hanni


1.  Teilweise ???
Nicht zuletzt Du bringst durch Deine Sätze dieses Thema etwas in Unordnung.  :-)

2. Ich zeitweiser Offtopic-Typ antworte Dir dennoch.

---

Ein Farang hier im Land wird nicht als "Wissenstraeger"od. Ratgeber angesehen, obwohl er aus fuehrenden Industrienationen kommt.
Das ist leider meist nur zu wahr.  :'(
Da zählt unterm Strich die Meinung der angejährten Tante mehr, deren lange verstorbener Mann als "Fachmann" im Isan-Stil berufsmässig ähnliche (  ??? ) Erfahrungen und Wissen sammelte.
Das ändert sich im privaten Umfeld nur mit Geduld und über etliche Jahre.
(Da könnte man wahnsinnig werden.)

---

Ist von Euch, von Euren Thaifamilien od. Nachbarn Thaifreunden/Bekannten schon 'mal einer um Rat,Hilfe fuer irgentwas, ohne finanzielles, oder nur interessehalber nach Arbeitsablaeufen/-ausuebungen?-ueberlegungen etc. gefragt worden.

Nach immerhin 10 gemeinsamen Wintern mit meiner Thai-Familie hat sich diesbezüglich langsam, aber sicher einiges geändert. Denn unsereiner und auch unsere Thais gewöhnen sich mit der Zeit an allem - sogar am Dativ!  :-)
Als DACHler hatte/habe ich unzählige  Möglichkeiten (auch durch meine Neugier) teilweise an viel fundierteren Wissens- und Erfahrungs-Trögen naschen zu können (denn in DACH/bzw. bei uns DACHlern gibt es haufenweise gut ausgebildete Fachleute für fast jedes Metier).  ;}

Zwischenbemerkung:
Das ist neben der Unterhaltung etc. eine der tollen Sachen an einem solchen Forum, dass man als Fremder in der Fremde in fremden Sachgebieten viele wertvolle, fachkundige Tipps bekommen kann.  }}
Ende der Zwischenbemerkung

Über die Jahre hat es zugenommen, dass mich meine nähere Thai-Familie für diverse Elektro-Probleme (z.B. defekter Wasserkocher usw.), verstellte China-Fernseher, durch Wind verdrehte Sat-Schüsseln, Wasser-Technik-Probleme, Computer-Probleme, teilweise auch in medizinischen Fragen (denn ich kann netterweise das Wissen von unserem hilfsbereiten Foren-Doc drwkempf anzapfen  {-- ) und viel zu wenig mehr um Rat und Tat fragt.

Natürlich weiss ich nicht alles. Aber mir kräuseln sich oft meine wenigen letzten Haare bei dem Blödsinn, den ich im Winter im Isan oft erlebe.
Aber jedenfalls meine Näheren bitten mich mittlerweile schon zuweilen um Hilfe. Vorzugsweise leider meist bei Problemchen, die ein komischer Farang besser und vieeel billiger löst (meist kostenlos) als einheimische "Fachleute".

---

Fazit:
Es nervt mich oft, wie wenig unsere Thais dazu lernen wollen (gilt auch für die meisten Kinder). Es reicht ihnen meist völlig, wissensmässig an der Oberfläche zu kratzen und ihre Wissenslücken mit Aberglauben, Reklame-Gläubigkeit und wechselnden Vorurteilen aufzufüllen.

Dennoch: Unterm Strich fühle ich mich einige Monate pro Jahr sauwohl unter den Thais.
Aber (noch  ??? ) brauche ich als Ausgleich etliche Monate pro Jahr in Bayern.


Gruß   Achim
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 09. Juli 2015, 14:04:05
Hallo, Kern...Fazit:
Es nervt mich oft, wie wenig unsere Thais dazu lernen wollen (gilt auch für die meisten Kinder). Es reicht ihnen meist völlig, wissensmässig an der Oberfläche zu kratzen und ihre Wissenslücken mit Aberglauben, Reklame-Gläubigkeit und wechselnden Vorurteilen aufzufüllen.

....also daraus mein Fazit" ohne Spesen nichts gewesen" Sie haetten alle Moeglichkeiten , aber nur nutzen nur die bequeme ? "Oberflaeche" (Ullrich)

Ok, schoene Zeit, beim ackern auf Eurer "Scholle", Reisevorbereitungen zuruck in die "Pausenzeit", im Job in TH in DACH, Ruhestand, etc, und ueberhaupt und ueberall..samui, Isaan,CM,Bkk  H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 09. Juli 2015, 15:42:33

Ich bin jetzt gerade am ueberlegen was waere wenn ein gstudierter Amerikaner oder einer aus Afrika in unserem Allgaeuer Dorf auftauchen wuerde.  Und an jedem etwas auszusetzen zu hat.
An der Arbeitsweise, an der Schule, am Wetter, an den schlechten Strassen an den geldgierigen Dorfbewohnern.
Den wuerd niemand ernst nehmen und irgendwann wuerde man zu dem sagen er soll doch dort wieder hingehen wo er hergekommen ist. Der alte Noergler und Jammerlappen.

Und wenn die Leute einen nicht ernst nehmen dann koennte es daran liegen das die europaeischen Qualifikationen hier eben nichts gelten.

Man muss hald etwas machen mit was die Leute sich hier identifizieren koennen. Da hilft kein gescheites dahergerede. Da heist es praktisch vormachen. Nur wer macht das schon bei der Hitze? Und die wo das machen denken dann schon wieder anderst.

Allgeier
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 09. Juli 2015, 22:05:42
hi, ich nochmal..... in #672 wurde alles gesagt, woran es hapert, m.M nach. " Einsicht  ist der beste Weg zur Besserung!" Ist diese "Selbsterkenntnis" nicht da, z.b. zur Qualitaet unserer Ausgangsfragestellung(Welche Erfahrungen,haben eure Kinder und Ihr mit Thaischulen gemacht, im Bezug auf Lernen), ist alles zwecklos. Auf allen Gebieten! So wie sie also von sich ueberzeugt sind, so sind sie auch von allem was durch Sie hervorgebracht wird, einfach nur "ueberwaeltigt" durch ihre Lobgesaenge darauf." Unser Fisch stinkt  einfach nicht..."

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 09. Juli 2015, 22:11:06
Hi, Nachtrag: das habe ich grad passend zum Thema gefunden, evtl. hilfreich, fuer Eltern:
http://www.thai-blogs.com/2013/06/26/thailands-top-50-high-schools/

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 10. Juli 2015, 01:27:45
Ich bin jetzt gerade am ueberlegen was waere wenn ein gstudierter Amerikaner oder einer aus Afrika in unserem Allgaeuer Dorf auftauchen wuerde.  Und an jedem etwas auszusetzen zu hat.
An der Arbeitsweise, an der Schule, am Wetter, an den schlechten Strassen an den geldgierigen Dorfbewohnern. Allgeier
Ich hätte nicht gedacht, dass ein "Allgaeuer Dorf" so weit "hinter dem Mond" liegen kann (und der Seehofer will in Berlin Politik machen, unglaublich!), dass sich ein Ami oder ein Vollpigmentierter dafür interessieren könnte.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. Juli 2015, 04:49:15
Und auch ich haette nicht gedacht das ein Thaidorf so weit hinterm Mond liegen kann das europaeische Fabrikbesitzer hier aufschlagen koennen.

Wobei die Arbeistlosenzahlen im Allgaeu ein Vorbild waeren fuer alle. Der Seehofer kann gerne Politik in Berlin machen. Oder Helli? Wen sollen wir denn als Vorbild nehmen?

Das war nur ein Beispiel. Ich kann auch ein Dorf in Ostfriesland nehmen wo die aermsten und duemmsten Dorfbewohner aus Armut nach Hamburg zum arbeiten muessen. Alle natuerlich als Koeche. Zurueck in ihr Dorf kommen sie dann mit einem reichen Amerikaner der dann gleich einmal ein neues Haus hinstellt und das elektrische im Haus neu verkabelt. FI Schutz fuer jedes Zimmer natuerlich auch.
Weniger waere ja unterm Lebensstandard leben.
Eine funkelnagel neue 3 Kammer Klaergrube  wird natuerlich auch gleich installiert, weil das in Amerika Standard ist.
Oft sieht man dann auch noch eine 3 m hohe Mauer um das Grundstueck. Damit die primitiven Einheimischen nicht immer durch den Garten laufen und mit ihren Grabstoecken den ganzen Garten aufgraben auf der Suche nach Krabben und anderem Getier.

Was sich die Ostfriesen oder Schwarzwaelder von den zugereisten denken?

Die spinnen.



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 10. Juli 2015, 14:35:51
hi, Allgeier, dafuer werden dich jetzt aber noch ein paar mehr lieben..... ;)musst du immer nochmal ein drueber setzen?!  {--

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. Juli 2015, 15:15:43

Ich seh das als Gleichniss. Da kann man sich so etwas bildlich immer besser vorstellen.

Und was noch dazu kommt. Meint der Ami doch man soll die Nutztiere auf der freien Weide laufen lassen. Das sei gesuender fuer die Tiere.
Wobei  in Ostfriesland die Tier eben schon immer angebunden werden.

Egal.

Wenn ich etwas aendern will, dann muss ich erst einmal schauen das bei mir zu Hause alles funktioniert. Dann kann ich mit dem Finger auf andere zeigen.

Oder nicht??




Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Take off am 10. Juli 2015, 15:49:58
Algeier,


ich glaube der Herr ist wirklich dein Hirte !!!! ;] ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 10. Juli 2015, 17:15:39
Wenn ich etwas aendern will, dann muss ich erst einmal schauen das bei mir zu Hause alles funktioniert.

Mit "zu Hause" meinen wir aber Thailand, richtig?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. Juli 2015, 18:46:45
Wenn ich etwas aendern will, dann muss ich erst einmal schauen das bei mir zu Hause alles funktioniert.

Mit "zu Hause" meinen wir aber Thailand, richtig?


Doch. Thailand ist heute mein zu Hause.  Wenn ich mir die Nachrichten ueber Deutschland anschaue, dann haben wir keinen Grund mit erhobenem Zeigefinger auf andere Laender zu zeigen.

Sicher gibt es Dinge die sind wichtiger wie anderes. Und das Schulwesen ist eines. Vom Prinzip ist das Schulwesen doch eigentlich gut. Und ich meine jetzt nicht den Unterrichtsstoff sondern die Menge der Schulen. Eigentlich hat jedes Dorf eine Schule. Ideal.

Nur mit den Lehrern und dem Unterrichtsstoff happert es. Nur was waere wenn man auf einmal zig Millionen selbststaendig denke Buerger haette? Es ist ja nicht so wie in Deutschland das man dem Buerger 50% seines Gehaltes an Steuern aus den Taschen stiehlt und dann noch zig weitere Strassenraeuber tricks anwendet um an das Vermoegen der Bevoelkerung zu kommen.

Alles nicht so einfach. Aber mit erhobenem Zeigefinger auf die dummen Thais zeigen sehe ich jetzt aber auch nicht als Loesung.

Eine Loesung ist eine Reform des Schulsystemes. Aber wie das ausschauen soll? Es wuerde wohl an den Staatsdiener scheitern. (Schon wieder die Staatsdiener).

Allgeier
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. Juli 2015, 20:28:16
Zitat
Es ist ja nicht so wie in Deutschland das man dem Buerger 50% seines Gehaltes an Steuern aus den Taschen stiehlt und dann noch zig weitere Strassenraeuber tricks anwendet um an das Vermoegen der Bevoelkerung zu kommen.

In Thailand ist das viel einfacher. Hier hat der größte Teil der Bevölkerung kein Vermögen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. Juli 2015, 20:59:44

Zitat
Es ist ja nicht so wie in Deutschland das man dem Buerger 50% seines Gehaltes an Steuern aus den Taschen stiehlt und dann noch zig weitere Strassenraeuber tricks anwendet um an das Vermoegen der Bevoelkerung zu kommen.

In Thailand ist das viel einfacher. Hier hat der größte Teil der Bevölkerung kein Vermögen.


Da bin ich mir manchmal nicht so sicher.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 10. Juli 2015, 22:13:33
Hi, das fiel mir grad auf, waere sicher einfacher....denn andersrum ist es ja "utopisch", und fuer uns "zirkuserprobten" waere das die "Paradenummer" um mit gutem Beispiel voranzugehen.... {--

http://peaceprize.com/20140922063523.html

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: vicko am 10. Juli 2015, 23:10:29
Zitat
Eine Loesung ist eine Reform des Schulsystemes.
Allgeier

Wir schreiben das Jahr 2015/2558 und wann soll es losgehen, mit den "Reformen" in Thailand ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 11. Juli 2015, 09:42:41
Wir schreiben das Jahr 2015/2558 und wann soll es losgehen, mit den "Reformen" in Thailand ?

Eile mit Weile - Nur der Geduldige wird Sieger - Der Weise kennt keine Hast.

Jemand hat mal geschrieben, wenn man vom thail. Jahr vorne eine 1 abzieht, zeigt das Ergebnis den tatsächlichen Stand der Gesellschaft im Vergleich zum Westen.
Also Geduld, in 4-500 Jahren wird sich auch hier was ändern - da bin ich optimistisch und kann es kaum erwarten.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 11. Juli 2015, 10:04:00
Ullrich, dann sind wir aber laengst durch den Kamin  C--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 11. Juli 2015, 11:54:50
Ullrich, dann sind wir aber laengst durch den Kamin  C--

Da sprichst du nur für dich selbst. Ich habe vor, ewig zu leben.  :P
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 11. Juli 2015, 13:34:19
hi, leuts, ullrich ,helli, allgeier ,vicko....

Eine Loesung ist eine Reform des Schulsystemes.
Allgeier

vicko: Wir schreiben das Jahr 2015/2558 und wann soll es losgehen, mit den "Reformen" in Thailand ?

Nach meiner "Vision" koennte da durchaus was klappen:Es wurde jetzt im jahr 2558 das Wort Reform in den Mund genommen, mit der angesprochenen Gelassenheit von Ullrich dauerts also nur noch den Moment von 500 Jahren , bezogen auf die Erdgeschichte, bis es hier wohl ein Schulsystem gibt, das den heutigen Standard aufweist! Nur ich glaube fast das mit Einberechnung der These, 2558 minus 1000, den dann hier lebenden Expats, die dann auch den Anschluss an den Standard der modernen westl. Welt so verfolgen, wie wir, sehen, das nur hier sich die "Erde nicht gedreht hat". Also Anschluss wieder um "Wewlten" verpasst.....

Ein Hoffnungsschimmer waere, wenn die "Durchmischung" der Bevoelkerung positiv und zahlreich miteinfliesst in diesen "Strukturwandel" und durch unsere Ursprung mit beeinflusst, vorrausgesetzt ihr habt euch davon noch etwas erhalten!  Zeit dazu waere 1000 Jahre plus 500 Jahre, da koennte schon was bewegt worden sein! Beschleunigen koennte man das , in dem jeder bereit waere mehr Nachkommen zu zeugen, duerfte den einen oder anderen , ja auch nicht schwer fallen und auch noch Spass machen!

Was meint ihr : Wollen wir dazu beitragen und das ganze beschleunigen??

Evtl. wird ja der eine oder andere sogar in den Genuss kommen, durch einige "Wiedergeburten" das Resultat selbst geniessen zu koennen, Ullrich als "Dauergast" ja sowieso.

Gruss H.



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 11. Juli 2015, 14:22:44
Hanni, gegen eine "Durchmischung" spricht die Abneigung der bestimmenden Kaste gegen alles Fremde - das Ideal des "reinen Thai" steht im Vordergrund.

Außerdem würde eine Durchmischung auch nur Sinn ergeben, wenn man damit genetisch eine Verbesserung erreichen würde. Das impliziert aber, dass die Thai genetisch schlechter prädestiniert wären. Das sollte, trotz aller Inzucht in den Dörfern, aber nicht der Fall sein. Jedenfalls bin ich bisher davon ausgegangen - habe aber manchmal schon meine Zweifel.  ;)
Spaß beiseite - Thai-Kinder, die in D aufwachsen, entwickeln sich, für deutsche Verhältnisse, ganz normal. Interessanterweise werden sie auch wesentlich größer als ihre Altersgenossen hier, wenn sie denn Zugang zu genügend Milch und Rindfleisch erhalten. Ob eine mehr "westliche" Ernährung auch für die Gehirnentwicklung förderlich ist? Ich denke "Ja".

Eigentlich ist ja alles bekannt und oft genug gesagt: Eine bessere Ernährung, die richtige Erziehung zu denkenden Menschen und Lehrkörper statt Leerkörper in der Schule - und schon wäre die Zukunft Thailands gerettet.
Alles möglich und bezahlbar - wenn nur der Wille da wäre. Aber so lange der Kauf von U-Booten und die Produktion von Seifenopern im Vordergrund stehen wird sich wohl nichts ändern.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Walla am 11. Juli 2015, 14:53:09
Hi Ullrich,

bei der von dir angesprochenen Kaste handelt es sich nicht um Thais (im eigentlichen Sinne) sondern um Thai-Chinesen.

In diesen Fam. schuetteln sich die Fam. Mitglieder wenn der Sohn z.B. eine Thai Freundin mit nach Hause bringt.

Die "reinen" Thais sind da offener, ob die Kinder/Enkel schwarz, gelb, weiss oder von mir aus auch durchsichtig sind ist wurscht.

Eine Ausnahme sind in den Augen der Thai-Chinesen die Thais die Knete haben. Da schuettelt man sich nicht so heftig und manchmal sieht es aus wie Nicken.

Man beachte die Abstammung der letzten Regierenden. Sogar der Komponist der Thai Hymmne war zu 50% deutscher und hat sich immer als 100% Thai bezeichnet.

Walla
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 05. August 2015, 17:07:15
Berufsschulen werden ab naechstem Jahr keine Studenten mit Tattoos oder Ohrringen/Piercings aufnehmen. --C

http://www.bangkokpost.com/news/general/645208/vocational-schools-to-turn-down-tattooed-applicants
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uwelong am 05. August 2015, 17:21:38

Tattoos sind doch aber uralte Tradition in Thailand/Siam!?

 ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Philipp am 05. August 2015, 17:26:32
Könnte vom Führer kommen.
Da werden die Klassen kleiner.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 07. August 2015, 13:13:43
Noe, der Kampf gegen Windmuehlen geht weiter....

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 07. August 2015, 20:15:53
Berufsschulen werden ab naechstem Jahr keine Studenten mit Tattoos oder Ohrringen/Piercings aufnehmen. --C

Auf dem mühsamen Weg zum perfekten Thai (Größe/IQ) müssen halt Opfer erbracht werden.

Außerdem weiß doch jeder, dass Tattoos direkt in die Kriminalität führen.  ;D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 07. August 2015, 20:29:37
Da wird uebrigens, wie so oft, wieder maechtig zurueck gerudert. {--

http://thainews.prd.go.th/CenterWeb/NewsEN/NewsDetail?NT01_NewsID=WNSOC5808070010043
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Philipp am 25. August 2015, 07:06:10
Hab gestern meine Tochter gefragt wann die nächsten "Bundesjugendspiele" sind.
Da hat sie mir erklärt, daß der Sportunterricht gestrichen wurde.
Spinnen die ! ?
Brauchen die Stunden wahrscheinlich für die Lehre Buddhas.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 25. August 2015, 07:49:02
Als ich mit meiner Frau mal unerwartet in der Schule meines Sohnes auftauchte, waren die gerage beim Huepfen
und Springen im Klassenzimmer  --C --C
Eine Lehrerin war nicht zu erkennen aber eine in einer gruenen Uniform. Als mein Sohn seine Mutter sah, rannte
er zu ihr und fing an zu heulen und sagte, dass er muede sei  >:
Ich sagte dann zu ihm, dass er da nicht so mit machen soll, sondern nur so tuen als ob, die Lehrerin sei ja nicht da.
Als sie kam fragte ich sie was das soll, mein Sohn und die anderen Kinder (damals 7 Jahre alt) waeren doch keine
Gummibaelle, sie sagte das wuerde nicht lange gehen.
Ich fragte meinen Sohn dann taeglich, ob wieder Sport war im Klassenzimmer, er sagte ja aber nach einem Monat
stellten sie das ein  ;}
Um zum Thema zurueck zu kommen, Sport gibt es schon in der Schule (Saimit Group), Schwimmunterricht  ;}
aber schwimmen konnte er nach 2 jahren immer noch nicht  >: ich habe es ihm dann bei gebracht.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 25. August 2015, 21:55:08
Zit Philipp"....Sportunterricht gestrichen wurde.
Spinnen die ! ?
Brauchen die Stunden wahrscheinlich für die Lehre Buddhas...."

Oder es waren keine Leerkoerper da, die sich sportliche Betaetigung zutrauen geschweige denn "ausgebildet " darin sind, somit eine "bequeme" Freistunde vorziehen?

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 27. August 2015, 11:03:58
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/12/viel-geld-fur-nichts-ruf-nach.html

Trefflicher Artikel ueber das Schul- und Bildungssystem "in der ewigen Warteschleife (r)eines Verwahrsystems"

Lese ich solche Artikel, bekomme ich durchaus Mut zur Hoffnung......allerdings im "Schneckentempo"....

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 27. August 2015, 16:06:57
Der neue Erziehungsministergeneral  hat sich zum  Ziel gesetzt, den Unterricht in der Grundschule bereits um  14 h zu beenden, um eine "Überlastung" der Schüler zu vermeiden:

http://www.moe.go.th/websm/2015/aug/278.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namdock am 27. August 2015, 17:48:06

Der Herr Minister hat sich sicher nicht (versehentlich) korrekt ausgedrückt und meinte wohl "Überlastung der Lehrer".


mfg

Dieter

PS: ich kenne keine Ganztagsschulen (außer in Thailand), in denen die Kinder jede Menge Hausaufgaben aufgebrummt bekommen und dazu noch Samstags und Sonntags von den Lehrern Nachhilfe (natürlich gegen Bezahlung) erhalten.
Wer an der Nachhilfe nicht teilnimmt bekommt halt schlechtere Noten.
Nun zumindest das Letztere kann man ja jetzt nach Schulschluss erledigen und das Wochenende ist dann frei.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 27. August 2015, 21:48:54
Hi, also ich habe unsere schulgehenden Kinder noch nie Schularbeiten machen gesehen, allerdings stundenlang Handy,Facebook, Line getippe, bis zur ersten Soapopera.

Das ist ja nun auch schon ab 14/15 Uhr moeglich dann, nicht zwischenmenschliches, kein Sport, keine Freizeitaktivitaeten etc.
Wenn ueberhaupt begrenzt auf 3 mal im Jahr! Erbaehrmlich.Langweilig. Kein Interesse an freundschaftl. geistigen Austausch, Neugierde, Freizeitgestaltung, auch nicht bei den 17-20 jaehrigen. Sorry ist meine Beobachtung. Vielleicht ist das Landleben ja anders.

Gruesse H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 27. August 2015, 22:04:42
Deckt sich haargenau mit meinen Erfahrungen im privaten Umfeld.

Der junge Mann, der irgendwann mal die angeheiratete Tochter ehelicht, hat jetzt schon mein Bedauern. ]-[ :-)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: udo50 am 27. August 2015, 22:06:58
Hallo Reiner

  Das wird alles durch die reichhaltige Mitgift wett gemacht ;) ;) :P :] :] [-] [-]

  Schönen Gruß in den Norden Udo
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 27. August 2015, 22:29:04
Danke Udo, du machst mir Mut. :D

Ich hoffe das dumme Kind will erst eine Mitgift wenn sie einen Beruf erlernt hat, und das sie uns nicht vorzeitig mit plaerrendem Nachwuchs beschert. Zum Glueck sieht meine Liebste das genau so.... ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 27. August 2015, 23:02:05
@Khun Tan

Alles wird gut !

Wuerdest du schon laenger hier leben und von den Thaigebraeuchen
Bescheid wissen,haettest du dir die Sorgenfalten ersparen koennen.

Es ist in Thailand Brauch,dass vom Braeutigam (und seiner Familie)
"Sinod"an die Brauteltern bei der Hochzeit bezahlt wird.

Haengt zwar vom sozialen Stand ab,aber ich glaube,dass in deinem
Fall schon etliches an Goldgeschmeide und schnoedem Barem zusammen
kommen wird.

Huete daher deinen Schatz und lasse sie nicht aus den Augen,bis sich der
Sohn eines Generals ? vorstellt und um die Hand der Tochter des Hauses
anhaelt.

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: shaishai am 27. August 2015, 23:12:33
also ich habe bisher nur ein angebot für meine kleine, 3 mio baht  ;]
mal schauen was die nächsten jahre noch so an angeboten reinkommt  C--


mfg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 28. August 2015, 03:04:22
Lese immer wieder etwas von Brautgeld in Thailand. Wir haben jedenfalls noch keines gesehen.
Tochter hat vor ca. 4 Monaten (in Holland) geheiratet, zum Leidwesen der Gattin aber nur standesamtlich. Aber vielleicht heiratet sie auch noch "kirchlich", vielleicht sinodlts dann.
Das wichtigste fuer uns ist aber, sie will keine Kinder ;}. Er sowieso nicht.

Und bei so einer Einstellung kann man auf Brautgeld gerne verzichten (das in unserem Fall sowieso die Tochter einsackln wuerde).

Um auf die Schule zu kommen: Gelernt hat sie da nicht viel, aber dafuer indirekt dadurch ihren Mann kennengelernt (nicht bei einem kurzem 2000 Bahtnebenverdienststuendl, sondern beim Praktikum im Servicebereich in einem Hotel in Phuket).

Haben sich die hohen Kosten fuers College gelohnt?
Vielleicht.

fr
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 28. August 2015, 04:54:35

Hi, also ich habe unsere schulgehenden Kinder noch nie Schularbeiten machen gesehen, allerdings stundenlang Handy,Facebook, Line getippe, bis zur ersten Soapopera.

Das ist ja nun auch schon ab 14/15 Uhr moeglich dann, nicht zwischenmenschliches, kein Sport, keine Freizeitaktivitaeten etc.
Wenn ueberhaupt begrenzt auf 3 mal im Jahr! Erbaehrmlich.Langweilig. Kein Interesse an freundschaftl. geistigen Austausch, Neugierde, Freizeitgestaltung, auch nicht bei den 17-20 jaehrigen. Sorry ist meine Beobachtung. Vielleicht ist das Landleben ja anders.

Gruesse H.

Wie waere das mit klaren Regeln wann auf dem Handy gespielt werden darf und wann nicht ?
Oder am Abend nach der Schule mit den Kindern Fahrrad fahren.

So wie man sie zieht, so hat man sie dann spaeter.


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 28. August 2015, 18:31:59
Allgeier Zit "So wie man sie zieht, so hat man sie dann spaeter. "

Die "Erkenntnis" haben in Dach viele, aber hier viele nicht. Sogar selber nicht "vorgelebt" bekommen. Also was "Haenschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr"

Vater und Mutter arbeiten 12-15 Std taegl. da wollen sie nicht noch "Radfahren" nach Feierabend, od. sich wg. "Handyverbotskaempfen auseinandersetzen.

Will die Oma das TUN, weil die durchaus die "neg. Entwicklungstendenz sieht, wird ihr schon im Ansatz klar gemacht, von den gestressten Eltern, das es nicht ihre Kinder sind, sie ihnen also nix zu sagen hat, ausser "stillschweigend wohl aufzupassen und das Schulgeld und anderes zu finanzieren. "Thats the way here.  Laeuft bei Nachbarn aehnlich ab....

Aus eigenem Interesse wollte ich mal "Badminton " spielen, immer gegen 17-18 Uhr, habe festgestellt, das sehr viele von klein bis gross auch einen Schlaeger besitzen, nur spielen sah ich keinen.

Da jetzt aber der "Farang" wohl mit seiner Idee, den "Kurzweiligen Nerv" der Thais getroffen hatte, standen sie gleich Schlange hier, sogar alle aus meiner eigenen Familie....

Aber falls sich daraus eine Regelmaessigkeit abzeichnete, oder der Schweiss begann zu rinnen, war Schluss, sowas sind "Totgeburten" Wenn eine Idee von mir sportlicher Betaetigung kommt, wird es dankend, interessiert fuer naechste Zeit eingeplant, bleibt dann aber auch bei einem einmaligen "Ausrutscher". Das bringt natuerlich garnix. Ans Meer fahren und Schwimmen genauso, am Strand Essen, Schlafen und stundenlang  Facebook und Handy tippen, keine Gespraeche, garnix... und 1 Std vor Heimfahrt mal ins Wasser, habe schon die Lust verloren das anzusetzen, fahre jetzt lieber allein mit meiner Frau od. Farangs.

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: durianandy am 28. August 2015, 19:00:39
@hanni

Du formulierst alles direkt,Deine Beitraege geben einen kleinen Einblick in das Thai Leben Heute so wie es ist.Ist es aber in DACH oder in anderen Staaten anders?

In meiner Strasse hier in BKK vor 25 Jahren,da war jeden Tag richtig was los.Fussball,Federball,Gitarre,Boxen,HulaHup und alles moegliche,dass war aber auch eine Zeit ohne Handy,Internet und Games

(ok. z.B. Nitendo und Family waren auch schon im Haus)die Kinder und auch die Erwachsenen die zu Hause Arbeiteten (gibt es auch bei mir,noch heute)waren auf der Strasse und haben abends bis es

dunkel wurde zusammen etwas gemacht und man lernte sich kennen.Einmal im Jahr meist am Ende des Jahres wurde die Strasse gemeinsam sauber gemacht (mit Besen,viel Wasser und gemeinsamen

Essen) Ja nun ist es wie es ist,die Zeit laeuft weiter und man kann das Rad nicht zurueckdrehen.

Da hilft auch kein 1 jaehriger Urlaub von Th,sorry die Spitze musste jetzt sein [-]

durianandy ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 28. August 2015, 19:05:22
Da manche Falangs an Schass von Thaikinder wissen .

Bei uns ich kenne persoenlich etliche Thai Kinder  , der Vater oder Mutter im Krankenhaus OP.

Der Sohn oder Tochter bleibt bei Vater oder Mutter  bis sie aus dem Krankenhaus entlassen wird oft 8-10 Tage .

Schlaeft am Fussboden  Hilft der Mama oder Vater  beim Esse und auf das Wc  und Waescht die Waesche und auch Vater oder auch Mutter .

Sie bekommen so lange frei von der Schule  bis halt de Mutter oder Vater wieder in Haeuslicher Pflege ist , und es wird ihnen noch als Plus Punkt in der Schule

angerechnt .

Mein Respekt  vor den Kindern .

Fg.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 28. August 2015, 19:23:13
Rampo..Zit ..Da manche Falangs an Schass von Thaikinder wissen .

Das kenne ich auch...ist auch selbstverstaendlich...nur in unserem "Viertel" sind grad mal keine im KRHS, ist ueberschaubar, und so sind dies "Minderheiten", kommt auch in den aermlicheren Familien mehr vor als in den mehr begueterten, auch meine Beobachtung.
Ausserdem hat dort nochnicht mal jeder ein Smartphone, oder Computer zu Hause!

Ich beschwere mich nicht und will keinen bekehren, es ist wie es ist.  Aber beobachten und beschreiben kann ich es sehr wohl, was mir hier auffaellt.

Und zu DACH: so extrem (ein Leben ausserhalb "Smartphone und Line etc. findet kaum noch statt, das ist Realitaet) wie hier, ist es nicht mit der Beschaeftigung mit den techn. Errungenschaften, schau dich mal um, bei deinem naechsten Urlaub, und vergleiche.

Durianandy Zit "In meiner Strasse hier in BKK vor 25 Jahren,da war jeden Tag richtig was los.Fussball,Federball,Gitarre,Boxen,HulaHup und alles moegliche,dass war aber auch eine Zeit ohne Handy,Internet und Games


Hier bei uns auch vor Jahren....da gebe ich dir recht...
...aber wenn durch diese techn. Errungenschaften, die zwischenmenschlichen Beziehungen, und keine Kommunikation "Live" mehr stattfindet und abstumpft, finde ich diese Entwicklung zum kotzen.Das grenzt ja schon an "Sucht". Uebrigens wird das von den betreffenden Jugendbehoerden ja auch so gesehen, nur leider ist der "Zug wohl abgefahren"   Weniger ist hier auch mehr.

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 28. August 2015, 19:35:34
@hanni

Aber irgendwie muessen wir sie doch dahin bringen,so zu leben,wie wir uns
das vorstellen.

Auch wenn sich international die Kommunikation von verbalen Austausch auf
Smart Phons verlagert hat.Auch wenn sich kein vernuenftiger Europaer bei
30 Grad schweisstreibender Sportausuebungen unterzieht.

Thaikinder und Jugendliche haben sich dem Trend zu versagen ?

Ist das nicht ein bisschen zuviel verlangt ?

Zu den Bemerkungen,dass Thaischueler keine Hausaufgaben zu machen haben :

Soweit ich das hier feststellen koennte,ist der Schultag von 8 h bis 16 h lang.

Das sind 7 Stunden pro Tag,wenn man eine 1 stuendige Pause einrechnet.

Die Arbeitszeit eines im normalen Beruf stehenden Angestellten,liegt bei 40
Stunden pro Woche.

Das sind nur 5 Stunden mehr die Erwachsenen in DACH leisten.

Gibt es da eine vernueftige Erklaerung,warum Kinder neben der Schulzeit noch
zusaetzliche Stunden aufwenden sollen,um ein imaginaeres Lernziel zu erreichen,
indem sie in ihrer Freizeit Hausaufgaben zu bewaeltigen haben ?

Wir muessen zur Kenntnis nehmen,das es auf diesem Gebiet eine 2-Klassenge-
sellschaft gibt.Die Eliten und die besser Gestellten,schicken ihre Kinder auf Privat-
schulen,spaeter sogar auf die Uni,womoeglich im Ausland.

Diese,dann gut ausgebildeten jungen Damen und Herren,fuegen sich nahtlos in die
bestehenden Nomenklaturen ein und sind die zukuenftigen Eliten.

Das war immer schon so und so wird es auch morgens sein.

Ich habe nicht das Gefuehl,dass sich die Masse der Bevoelkerung,die sich die
finanzielle Belastungen nicht leisten kann,darueber besonders empoert ist.

Aber das ist nicht unser Bier,soll sich der Herr Ex-General den Kopf zerbrechen.

Jock





Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 28. August 2015, 19:37:14



Vater und Mutter arbeiten 12-15 Std taegl. da wollen sie nicht noch "Radfahren" nach Feierabend, od. sich wg. "Handyverbotskaempfen auseinandersetzen.



Dann muss man sich nicht wundern wenn sie einem dann einmal auf der Nase rumtanzen. Lieber sich in juengeren Jahren mit den Problemen auseinander setzen als spaeter.

rampo:

Wie alt sind bei dir die Kinder die ihre Eltern im Krankenhaus pflegen? Ich denke ueber 14 Jahre alt. Da sind die Weichen schon gestellt.

Aber in welchen Alter kann man die Kinder noch ziehen? Ich wuerde sagen so unter 12 Jahren ist schon noch was moeglich.
Zu uns kommen immer mal wieder Schuelerinnen und machen ihre Hausaufgaben auf unserem Computer. Es sind schon ein paar fleissige dabei. Aber ohne Ausnahme alles Maedchen.

Unsere geht jetzt in die erste Klasse und ich muss mich immer wundern was die alles in der Schule schon lernen.
Ist eine Privatschule, aber auch nichts besonderes.
Also bis jetzt kann ich im Bezug zur Schule nichts schlechtes sagen. Aber das kann auch so ein Thema wie das Visum sein. Ueberall ist es anderst.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 28. August 2015, 19:52:52

Aber irgendwie muessen wir sie doch dahin bringen,so zu leben,wie wir uns
das vorstellen.

Auch wenn sich international die Kommunikation von verbalen Austausch auf
Smart Phons verlagert hat.Auch wenn sich kein vernuenftiger Europaer bei
30 Grad schweisstreibender Sportausuebungen unterzieht.

Thaikinder und Jugendliche haben sich dem Trend zu versagen ?

Ist das nicht ein bisschen zuviel verlangt ?



Ordnung, Puenktlichkeit, Ehrlichkeit. Das sind in meinen Augen Dinge wo wir den Kindern vorleben muessen. Das man nicht den Abfall wild in der Gegend umherschmeist. Andere Dinge kommen dann von alleine.

Und dazu gehoert hald auch das man bei 30 Grad sich einmal sportlich betaetigt. Wir sind ja nicht im Maedchenpensionat, dort brauchen sie schon bei 30 Grad eine Klimanalage.

Das Smartphone braucht bestimmte Stunden am Tag wo es benuetzt werden darf. Aber ganz bestimmt keine 24 Stunden im Dauereinsatz. Meine aelteste Tochter war letztes Jahr mal kurz bei mir. Die hat mit 13 Jahren das Smartphone gar nicht mehr aus der Hand gelegt.
Das war mir eine Lehre.

So wie man sie zieht, so hat man sie. Auch wenn man selber dabei schwitzen muss und eben mal bei 30 Grad auf dem Fahrrad fahren muss/darf/sollte/kann.
Aber lieber bei so etwas schwitzen als man sie dann irgendwann mal auf der Polizeistation abholen muss weil ihnen sonst noch nie jemand ihre Grenzen aufgezeigt hat.

Allgeier
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 28. August 2015, 20:23:17
@Allgeier

Ordnung,Puentklichkeit,Ehrlichkeit sind Wert,die auch schon gestern wichtige
waren und es auch morgens noch sind.

Da sind wir uns einig !

Waere ich 14 Jahre alt und wuerde ich in deiner Familie leben,bekaemst du be-
zueglich Verwendung des Smart Phons und der Sportausuebung,derartige
Schwierigkeiten,dass dir Hoeren und Sehen vergehen wuerden.

Alles zu seiner Zeit.Selbstverstaendlich muss ich einen 7 Jaehrigen anders be-
handeln,als einen Jugendlichen.

Aber einem Halberwachsenen altvaetrisch,mit vorgestrigen Erziehungsmethoden
zu kommen,birgt die Gefahr in sich,dass der Schuss nach hinten losgeht.

Jock

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 28. August 2015, 22:48:50
Hi # 730 bin ich voll bei dir, # 731 auch zu 90 Prozent.    Fehlen wuerde auch noch das Verantwortungsbewusstsein eines Handelns....

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 29. August 2015, 05:00:48
@Allgeier

Ordnung,Puentklichkeit,Ehrlichkeit sind Wert,die auch schon gestern wichtige
waren und es auch morgens noch sind.

Da sind wir uns einig !

Waere ich 14 Jahre alt und wuerde ich in deiner Familie leben,bekaemst du be-
zueglich Verwendung des Smart Phons und der Sportausuebung,derartige
Schwierigkeiten,dass dir Hoeren und Sehen vergehen wuerden.

Alles zu seiner Zeit.Selbstverstaendlich muss ich einen 7 Jaehrigen anders be-
handeln,als einen Jugendlichen.

Aber einem Halberwachsenen altvaetrisch,mit vorgestrigen Erziehungsmethoden
zu kommen,birgt die Gefahr in sich,dass der Schuss nach hinten losgeht.

Jock



Wenn die Kinder schon 14 Jahre alt sind, dann kann man da wohl nicht mehr viel machen. Sprich, schon vorhandene Kinder der Frau.  Also was macht man? Man sagt zu allem Ja und Amen um seine Ruhe zu haben. Es sind ja nicht die eigenen Kinder.

Nur wenn es jetzt die eigenen Kinder sind und man schon im kleinem Alter anfaengt mit denen Fahrrad zu fahren dann schaut das wieder anderst aus. Das gleiche mit den Smartphone. Klare  Regeln helfen allen.
Wir jammern das die hiesigen Kinder so dumm sind, aber etwas an der Situation aendern will man aber auch nicht weil das sonst in Stress aus artet. Wie weit uns die modernen Erziehungsmethoden gebracht haben kann man immer wieder lesen. 13 jaehrige die nachts um 1 Uhr von der Polizei aufgegriffen werden. Wo sind da die Eltern?

Manche sind wirklich nur zum sterben hier her gekommen. Alles andere artet in Stress aus, vor allem wenn es ueber 30 Grad heiss ist.
Oder liegt es am Alter?

Allgeier
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 29. August 2015, 09:41:39
Allgeier Zit "Manche sind wirklich nur zum sterben hier her gekommen."

Damit sich dein Zitat oben nicht bewahrheitet so schnell und auch ohne "Fremdeinwirkung", kann ich mich durchaus zurueckhalten,
in die "Erziehungs -belange,- versuche eines Thai Elternpaares sowie ihrer "Sproesslinge" einzumischen,egal wie nahe sie mir stehen! Denn wie unberechenbar sie "ticken" bei Kritik, selbst berechtigter,  "Gesichtsverlust" und mangels "Verantwortungsbewusstseins" kannst du jeden Tag in der Zeitung lesen.

Bei den eigenen waere da "Hopfen und Malz" durchaus noch nicht verloren, mit "bewaehrten Methoden"

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 29. August 2015, 10:56:28
Zitat
"bewaehrten Methoden"
Habe einmal erlebt, dass die Gattin der Tochter ein paar Watschen gegeben hat (war allerdings ein schweres Vergehen). Damals war sie bereits ueber 13 Jahre alt.
Geschadet hat ihr das ueberhaupt nicht, im Gegenteil!
Anderseits, wenns ums Aufraeumen ging und ich ab und zu wegen ihrer Schlampigkeit dazwischengefahren bin, dann kamen die ueblichen Ausreden, die xxxx ist ja noch jung, Schulstress und weitereScheisse (vielleicht das Schicksal der Stievfaeter ???, dass die diesbezueglich nie recht haben).
Hat sich inzwischen aber alles zum Positiven geaendert.

Das Wichtigste ist aber meiner Meinung nach, dass die Mutter mit der Tochter oder der Vater mit dem Sohn (Mehrzahl natuelich ebenso) ein Vertrauensverhaeltnis hat und Probleme besprochen werden.

So habe ich es in unserer Familie hier (habe nur Stiefkinder) erlebt, wobei die Gattin beim Stiefsohn auch die Vaterrolle (in Bezug auf Ratschlaege und Troestung), meist telefonisch,uebernommen hat.

Bei den Handys hatte sie allerdings keine Chance, die so zu verteufeln, dass nicht immer das Neueste angeschafft wurde (beim Sohn sowieso nicht, der lebt in Yala).

fr
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Alex am 29. August 2015, 11:04:45
Unser Thai Sohnemann ist mit 10 Jahren nach Deutschland gekommen ,

hat dort Deutsch von der Pieke auf gelernt , die Schule besucht , ist Ski &

Snowbord gefahren , war festes Mitglied einer lokalen Fußballmannschaft

und hier zurück in Thailand ... Ausbildung zum Zahntechniker über 3 1/2

Jahre bei einem Deutschen Zahntechniker Meister in Pattaya , hat 2 Jahre

seinen Militärdienst abgeleistet und arbeitet jetzt in seinem Beruf ... von allen

anerkannt . Der Deutsche Bekanntenkreis kommt nach Thailand und sie verbringen

wie in der Schulzeit gemeinsame Urlaube . Jetzt hat er vor 9 Monaten seinem

Farang Papi einen gesunden Wonneproppen als Enkel geschenkt , der gegen alle

Amphoe Widerstände " ALEX " für uns heißt ... egal was die Amphoe da in seine

Papiere geschrieben hat . Die Thainachbarn jedenfalls verstehen dieses Beamten

Gehabe überhaupt nicht und auch bei denen ist das ein ALEX ! Und das die Erziehung

und seine spätere Schulische Ausbildung in guten Händen ist , dafür stehe ich gerade !

Und ALLGEIER , was soll das heißen ... was liegt am ALTER ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 29. August 2015, 12:04:44

Alex:

Das man im Alter sich ganz einfach nicht mehr mir pupertierenden Jugendlichen oder Jungen herumschlagen will. Vor allem wenn es nicht einmal die eigenen sind. Was wohl zum Grossteil der Fall sein wird.
Es koennten ja schon eher die Enkel sein.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 29. August 2015, 12:55:13
Ich kann nur von unsere Umgebung ueber Thaikinder berrichten .

Da es bei uns sehr viel kleine und mittlere  Farmen gibt , die auf die Hife von ihren Kindern auch angewissen sind .

Die brauchen nach der Schule keinen Sport , da heists anpacken und wen die Arbeit erledigt ist Hausaufgaben essen und ab ins Bett und Handyspielen .

Das sie auch die Neuesten Handy haben ist ganz normal , Taschengeld fuer ihre mithilfe .

Auch unser Sohn hat seine aufgabe in der Farm , aber nicht nur in der Farm er ist auch fuer die Waesche und Buegel zustaendig .

Da gibts kein Murren , seine Freund machen das auch ueberall wo halt kein Maedchen in der Familie ist .

Nur soviel 2 Jahre Thai Militaer das ERSPARE ICH IHM .

2 Verlorene Jahre .

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Alex am 29. August 2015, 13:25:21
Zitat
Nur soviel 2 Jahre Thai Militaer das ERSPARE ICH IHM .

Tja Rampo , das hätte ich ihm nach allem was da miterleben durfte in Chonburi

auch gerne erspart , aber er ist eine eigenständige Persönlichkeit , die entschieden

hat ( nach Zureden aus x Thai Kreisen ) einen Quacksalber Mönch in Suphanburi

auf zu suchen , der ihm prophezeite die richtige Karte im Thai Army Topf zu ziehen !

Nun , das wird ihm hoffentlich einen Einblick in die Quacksalberei des Geisterglaubens

verinnerlicht haben . Der oberste Boss dieser Truppe macht das im gesetzten Alter immer

noch so , wenn er vor wichtigen Entscheidungen steht ... Erfolg liegt klar auf der Hand  :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 29. August 2015, 16:24:29
Allgeier Zit "Manche sind wirklich nur zum sterben hier her gekommen."

Damit sich dein Zitat oben nicht bewahrheitet so schnell und auch ohne "Fremdeinwirkung", kann ich mich durchaus zurueckhalten,
in die "Erziehungs -belange,- versuche eines Thai Elternpaares sowie ihrer "Sproesslinge" einzumischen,egal wie nahe sie mir stehen! Denn wie unberechenbar sie "ticken" bei Kritik, selbst berechtigter,  "Gesichtsverlust" und mangels "Verantwortungsbewusstseins" kannst du jeden Tag in der Zeitung lesen.

Bei den eigenen waere da "Hopfen und Malz" durchaus noch nicht verloren, mit "bewaehrten Methoden"

Gruss H.

Hanni, rechts oben ist ein Zitat button.    Hast du den schon mal gesehen?    Wenn ja, druecke doch mal darauf.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uwelong am 29. August 2015, 16:43:55

Wenn ja, druecke doch mal darauf.

Wenn drücken  nicht hilft: anklicken!

 ;D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 29. August 2015, 16:47:22

Wenn ja, druecke doch mal darauf.

Wenn drücken  nicht hilft: anklicken!

 ;D


und? hats geholfen Uwe?  {*   

Danke fuer den Hinweis, war ja garnicht so schwer! Malakor ;}

Gruesse H. [-]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: joggi am 30. August 2015, 12:05:36
Seit einiger Zeit haben Schueler der Grund-Schulen in SRI RACHA (Provinz Chonburi) schon um

14.00 Schul-Schluss, also 2 Stunden weniger !?

Sieht so "die Verbesserung" des BILDUNGSWESEN in THAILAND aus ?   ???

Hat das Jemand von euch in eurer Region auch festgestellt ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 30. August 2015, 12:41:32
 #714:

Der neue Erziehungsministergeneral  hat sich zum  Ziel gesetzt, den Unterricht in der Grundschule bereits um  14 h zu beenden, um eine "Überlastung" der Schüler zu vermeiden:

http://www.moe.go.th/websm/2015/aug/278.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: joggi am 30. August 2015, 20:10:23
Ach so.

Thanks !

 [-]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Philipp am 31. August 2015, 09:43:21
Heute ist Montag, die Kinder gehen nach dem Wochenende wieder in die Schule.
Warum muß da jetzt so ein Vollpfosten neben der Schule heute eine Party machen ?
Seit heut früh dröhnt dieses Katzengejammer und keiner der Lehrkräfte beschwert sich.


Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Hans Muff am 31. August 2015, 17:51:53
Heute ist Montag, die Kinder gehen nach dem Wochenende wieder in die Schule.
Warum muß da jetzt so ein Vollpfosten neben der Schule heute eine Party machen ?
Seit heut früh dröhnt dieses Katzengejammer und keiner der Lehrkräfte beschwert sich.
Die Kinder müssen eben auch lernen, welchen wichtigen Stellenwert sanuk im Leben hat   C--
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Ullrich am 31. August 2015, 19:39:28
Seit heut früh dröhnt dieses Katzengejammer und keiner der Lehrkräfte beschwert sich.

Keine Sorge Philipp, das wird keinen nachteiligen Effekt auf das Lehrnergebnis haben - wenigstens schlafen sie nicht ein.  {--

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 22. September 2015, 19:23:44
(http://cdn3.coconutsmedia.com/styles/article_header/s3/field/image/anti-cheating.jpg)


http://bangkok.coconuts.co/2015/09/21/thai-universities-drop-down-qs-world-university-ranking
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: karl am 22. September 2015, 23:44:43
das Bild ist aber bestimmt schon über 1 Jahr oder noch mehr alt.
War auch hier im Forum schon 2 mal gepostet.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 25. September 2015, 08:19:08
Bildungsreform in Thailand? Alter Essig in alten Schläuchen

Auf einer Seite der Bangkok Post drei Artikel über Bildung. Könnte endlich Bildungsreform unter uns sein? Einer berichtet über eine neue aufregende Initiative des neu ernannten Bildungsministers. Minister Dapong Ratanasuwan ist General, sein Vorgänger war Admiral.

So können wir uns auf viele neue Ideen freuen, basierend auf seiner langjährigen Armeeerfahrung nicht zu unterrichten, gegenteilig zu seinem Vorgänger mit seiner langjährigen Marineerfahrung nicht zu unterrichten...

Weiterlesen: http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2015/09/alter-essig-in-alten-schlauchen.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 25. September 2015, 08:35:52
Mein Sohn kam letzte Woche von der Schule und sagte mir, dass er eine Uhr machen muss  ;}
Das ist das 2. mal jetzt innert 2 Jahren  :(
Egal gemacht aus einem grossen Deckel, gestrichen und 3 Zeiger in unterschiedlichen groessen montiert, die man bewegen kann und halten.
Er musste die Zahlen drauf schreiben darunter in englisch.
Einfallsreich sind sie nicht, da zum 2. mal gemacht aber immerhin.....
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 25. September 2015, 20:25:46
Das ist das 2. mal jetzt innert 2 Jahren 

Vielleicht aber auch mangelnde Merkfähigkeit der Schüler generell?

(oder des Lehrers  >: )

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 26. September 2015, 07:18:33
Als wir die erste Uhr gemacht haben, habe ich sie ihm ja erklaert, beim zweiten mal jetzt wusste er ja alles und sagte selber, wieso er das nochmal machen muss  :D :D :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 26. September 2015, 14:47:16
Hi "Zit Dolaeh: beim zweiten mal jetzt wusste er ja alles und sagte selber, wieso er das nochmal machen muss...." das traute er sich zu Hause, nicht aber in der Schule. Das ist der Unterschied wieder mal, in Dach, "haette ich als Schueler gesagt: Frau lehrerin, ich kenne die Uhr schon seit 2 Jahren, so dachte ich fuer mich galt die Aufforderung nicht mehr... C-- (keine direkte Kritik am Lehrer)

zu "Khun Tan" Was mir immer wieder auffaellt, alle, auch die Kleinen ,haben English in der Schule, aber keiner macht Gebrauch davon ausserhalb dieser! Niemand spricht z.B mit mir mal in English, von selbst ein Gespraech angefangen. Auch nicht die groesseren (Highschool, Uni) alle scheinen eine "Maulsperre" zu haben.

Wenn ich nicht von Anfang an eingesehen habe, das ich, wenn ich "halbwegs eine "Pseudo -Integration hinkriegen will" die Sprache lernen muss, dazu auch keine Hemmungen haben darf, sie anzuwenden, wuerde ich nach 25 jahren in TH nur "Sawatdi khrap" sagen koennen....

Fuer mich ist wieder klar, das die Mehrheit kein Interesse hat ueber den "Tellerand" zu blicken, auch nicht interlektuell verbal, so auch kein Interesse verspuert mit einem Farang "Kontakt" aufzunehmen. Die Moeglichkeit bestuende ja, mehr oder weniger.

Selbst meine Familie erwartet von mir in Thai zu sprechen, obwohl 4 Personen English koennten, wenn ich nicht ein Gespraech anfange in Thai od. English, "nur Schweigen im Walde"



Ich meine jetzt nicht: ...sexy man, sit down pls.  :]

Selbst als anstand eine 2. Wahlsprache zu lernen, stand Deutsch im Raum, ich haette mich gefreut, zumal ich auch helfen haette koennen, selbst meine Thaifrau, haette ihrer Nichte mit Deutschbuechern und Wissen zweisprachlich helfen koennen. Nein man hat sich dann fuer -japanisch- entschieden- weils wohl asiatischer obwohl exotischer ist. Als deutsch vor der "Familienhaustuer".

Dabei weiss ich aus der Vergangenheit, das die "Studierten" sowieso spaeter alle im Familienbetrieb "Restaurant" eingebunden werden , da das Familienoberhaupt(aeltere. Schwester,Mutter,Oma) wie eine "Glucke" ueber alle wacht, und keinen "ziehen" laesst!

So verstehe ich das ganze Gehabe nicht studieren zu muessen, fuer was. Die wenigsten arbeiten in ihrer Teuren Qualifikation, bloss das darf von einem Farang natuerlich nicht "auf den Tisch" kommen. Ich bin nur der Farang, und auch nur der Ehemann der juengeren Schwester. Als Farang Ehemann und Vater haben sicher einige hier einen groesseren "Stellenwert" in der Hirarchie.

So kann z.B. die aeltere Schwester (Familienoberhaupt), sich verbal alles erlauben, selbst bei Entgleisungen ihrerseits, erwartet man das z.B. die juengere Schwester, "wie ein reudiger Hund, bei ihr wieder angekrochen" kommen muss. Natuerlich auch ohne ein Ton der Entschuldigung, oder "taete mir Leid". Dafuer ist es die altere Schwester.
Da gelobe ich doch meinen Kulturkreis, wo kein Blatt vorm Munde stoert....frei weg von der Leber sich Luft gemacht wird      (wie sich das da entwickelt, steht aussen vor momentan) {--

Nur das hinterlaesst bei mir auch immermehr das Nichtinteresse an die betreffenden Personen. Fuer mich sind sie so wie sie sind...."sehr oberflaechlich, autistisch, introvertiert"

Ist das das Ergebnis der hier herrschenden Erziehung und Bildung???Buddhismus? Oder was?

Gruss H.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: schiene am 26. September 2015, 14:56:03
Selbst als anstand eine 2. Wahlsprache zu lernen, stand Deutsch im Raum, ich haette mich gefreut, zumal ich auch helfen haette koennen, selbst meine Thaifrau, haette ihrer Nichte mit Deutschbuechern und Wissen zweisprachlich helfen koennen. Nein man hat sich dann fuer -japanisch- entschieden- weils wohl asiatischer obwohl exotischer ist. Als deutsch vor der "Familienhaustuer".

@hanni
Ich finde es vernünftiger japanisch zu lernen und nicht deutsch.Klar wäre es für euch einfacher zu helfen aber für was deutsch lernen???
In Thailand gibt es sehr viele jap.Firmen wo Sprachkenntnisse gefragt sind.Viele Thais gehen nach Japan zum arbeiten und auch in der Toutistenbranche
ist japanisch gefragter als deutsch.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 26. September 2015, 15:10:15
@hanni

Zitat
Was mir immer wieder auffaellt, alle, auch die Kleinen ,haben English in der Schule, aber keiner macht Gebrauch davon ausserhalb dieser! Niemand spricht z.B mit mir mal in English, von selbst ein Gespraech angefangen. Auch nicht die groesseren (Highschool, Uni) alle scheinen eine "Maulsperre" zu haben.

Wie ich - glaube ich - schon einmal erwähnt habe, gibt es in der Verwandtschaft meiner Frau eine ihren Beruf ausübende Lehrerin für Englisch, die nicht in der Lage ist, mit mir auch nur Ansatzweise eine Konversation in englischer Sprache zu führen.

Vielleicht EIN Grund für die Maulsperre?

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 26. September 2015, 15:18:32
@Schiene, du hast recht. Heutzutage wuerde ich ein Kind sogar eher das Erlernen der chin. Sprache anraten. Deutsch lernen macht nur Sinn wenn man vorhat nach D-A-CH um zu ziehen.

@hanni, auch dir gebe ich gerne recht. Es fehlt an Interesse und eigenem Antrieb ueberhaupt eine andere Sprache zu erlernen, selbst in der eigenen Familie.
Meine Stieftochter ist das beste Beispiel, obwohl sie jahrelang an der Highschool in Englisch unterrichtet wurde, und sowohl meine Frau und auch Ich immer wieder versucht haben, wenigstens rudimentaer mit Ihr englisch zu reden, bzw. immer angeboten haben, sie bei allen Fragen und Unverstaendnissen zu unterstuetzen und zu unterrichten, war die Reaktion gleich Null.

Mittlerweile habe ich aufgegeben, die Kleine ist 19J. und soll zusehen das sie ihren eigenen Weg findet.

Zum Glueck sieht meine Frau das (nacht etlichen Entaeuschungen) genau so. Wir werden weiter arbeiten, bis sie ihren schulischen Werdegang (derzeit auf der Payap Universitaet) abgeschlossen hat, und danach muss sie selber schauen, wo das Geld fuer den Unterhalt her kommt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 26. September 2015, 15:25:52
Zit Schiene  Viele Thais gehen nach Japan zum arbeiten und auch in der Toutistenbranche
ist japanisch gefragter als deutsch.

das sehe ich anders Dach Sprache ist hier und ueberall auf der Welt verbreiteter als Japanisch.

Und in einer "gehobeneren Garkueche" in Bkk verirrt sich eher ein Dachler als ein Japaner....

Khun Tan.....ok, aber nach D wuerde meine Nichte eher kommen als Japan  ;]

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 26. September 2015, 16:48:55
Ni Hao oder hau nie  :] Chinesisch  }}
Was hilft es meiner Frau, wenn sie perfekt chinesisch sprechen kann, ?  nichts.
Sie hat das in ihren Jahren in Taiwan gelernt und kann gut chinesisch sprechen. Und jetzt was ?
Gut, seitdem sie mich kennt, weiss sie, dass englisch besser ist und deutsch  ??? mal ne aussterbende Sprche ist  :]
Als erstes wuerde ich jeder und jedem Thai empfehlen, gut englisch zu lernen, danach kann man, was man will auch mongolisch  :] lernen
 [-]
 Ni hao ! Hello!  }}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 26. September 2015, 20:09:20
Hi, Buriander....dein Statement hat mich ueberzeugter.... ;}

Nur sehe ich da weiterhin ne "Sackgasse" wenns denn nicht angewandt wird, das erworbene Wissen....

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Basy am 26. September 2015, 22:19:10
mein Stiefsohn lernt seit er nicht mehr in die normale staatliche Schule gut ,sehr gut und schnell. Das ist schon ein riesen Unterschied.
Die jetzige Schule in Somdet kostet 35000,- Baht im Jahr, Sie lernen Chinesisch und Englisch. Das in Th Chinesisch gelernt wird finde ich völlig richtig.
China wird bzw. ist die nächste Großmacht und daher ist es gerade in Asien zwingend diese Sprache zu lernen. Kann er dann später Chinesisch, Englisch und noch Deutsch, ist eigentlich schon klar das er kein Reisbauer werden wird, was sich ja jetzt schon klar abzeichnet.
 Die Schule ist echt Hypermodern und alle sind sehr engagiert, Lehrer sowie Schüler. Irgendwie verstehen die kleinen schon das diese Schule etwas besser ist als das was man in TH normal bezeichnet und geben sich daher wohl auch mehr Mühe bzw. sind sie motivierter.
 Die letzte Schule war ein Graus. Sehr viel Unterichtsausfall und gelernt wurde da sehr wenig bzw. wurden die Kinder dort in keinster Weise gefordert. Die 100 Euro im Monat sind hier gut angelegt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 26. September 2015, 23:35:33
hi, Basy
hoert sich auch gut an, ich moechte mehr ueber den Schultraeger erfahren, und ob es eine Weiterfuehrende Schule ist, oder vom "ersten" Schuljahr an.....

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tigersunny69 am 27. September 2015, 02:29:00
meine 2 Neffen (12 + 17) sprechen ein hervorragendes Englisch, Sie gehen beide auf eine Privatschule in Phuket. Und Ihr Vater hat Englisch als Muttersprache. Beide reden über Gott und die Welt mit mir in Englisch. Der ältere hat schon erste Auslandserfahrung mit einem Ferienjob in Singapur gemacht (in Daddys Firma). Beide wollen später ins Ausland gehen, der jüngere will zu BMW oder Audi ins Ingenieurwesen. Der ältere will in die Richtung Maschinenbau. Das sind zwei gewiefte Jungs, da mache ich mir keine Sorgen drum. Meine Freundin und Ihre ältere Schwester sprechen auch ein gutes Englisch, meine Freundin hat 10 Jahre im Ausland gearbeitet (Ägypten, Sri Lanka, Malediven, China, Dubai).  Ich kann mich weder über die Kommunikation noch über das Verhalten der Familie auch nur im geringsten beschweren. Das Gegenteil ist der Fall. Nur: ich lerne halt kein Thai dabei. Aber ich habe ja noch etwas Zeit bis ich "übersiedel". Wobei ich am erlernen der Thai Sprache bisher schier verzweifle, da bleibt so gut wie nix hängen. Da bleibt wohl als letzte Hoffnung nur die VHS über. Ich will später in den Isaan und ohne Thai Sprache kann ich das vergessen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 27. September 2015, 09:16:42
hi, Tigersunny...
das hoert sich nach "Oberschichtfamilie" an, und die "sind in Allem natuerlich ueberall auf der Welt anders aufgesterllt"!

Allein schon nur der "Ehrgeiz" hat eine andere Qualitaet.

Zu deiner "Sprachbariere": da du in den Isaan kommst, musst du ja sowieso "IsaanThai" lernen, denn sonst wird ja noch komplizierter fuer dich.

Eine gute Moeglichkeit, wenn du noch in Dach bist, waere, wenn du ein "Thaitempel" in der Naehe hast, einem Moench D zu lehren, und du im Gegenzug Thai, so habe ich die Zeit in meinem Heimatland genutzt. Ausserdem mit deiner Familie, sie sprechen Thai mit dir, du in D. Das kommt dann ganz von selbst!

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 08. Oktober 2015, 11:17:07

Gestern hatte ich ein Gespräch mit meinem (Stief-) Sohn, und zwar beabsichtigte ich, da er jetzt Schulferien hat und bei uns in Pattaya auf Besuch ist,
englische Konversation zu üben.

Gross war mein Erstaunen, als er mir erklärte, er könne zwar ein wenig englisch lesen und schreiben, aber nicht reden!

Mein Thai ist leider auch nur rudimentär, so musste meine Frau auch beigezogen werden.

Mit vereinten Kräften erklärten sie mir, dass er zwar schon 5 Jahre Englisch als Schulfach habe, aber seit 5 Jahren das Selbe "lerne".

Good morning, yes, no, please, "This is a bird", "This is a chair" usw.

Er sei der Beste in der Klasse!

Und dass er englisch lesen und schreiben könne, beruhe auf Eigeninteresse, weil er sich für Computer interessiere, habe er sich das autodidaktisch angeeignet.

Jetzt bin ich erschüttert, ich glaubte lange Zeit, er sei zu schüchtern, um mit mir zu reden.

Das Dilemma ist, dass meine Frau und ich einen Grossteil des Jahres in Pattaya verbringen (ich bin für einen andauernden Aufenthalt im Isan noch nicht bereit),
er allerdings unser Haus in der Nähe von Ubon R. bewohnt und auch dort in der "Schule" seine Zeit vergeudet.

Meine Frau argumentiert, dass die Schule "for free" sei - ok, soll so sein.
In deutscher Sprache kann man das so schön differenzieren:
m.E. geht er sowohl GRATIS als auch UMSONST in die Schule.

Sei es wie es ist, ich werde das System nicht ändern können.

Was ich aber sehr wohl kann, ist die Englischkenntnisse meines Sohns zu verbessern:

Darum meine Frage an alle hier Lesenden:

Kann mir jemand eine Sprachschule für Englisch in oder um Ubon Ratchathani, evtl. Kantharalak empfehlen, die entweder Intensivkurse oder Wochenendkurse anbietet?

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Khun Tan am 08. Oktober 2015, 13:44:07
Schau evt. mal hier vorbei, die unterrichten scheinbar Englisch und Thai: http://www.englishubon.com/
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: karl am 13. November 2015, 12:05:48
wenn ich das in der Bangkokpost richtig gelesen haben, dann können
von 43000 (ist kein Schreibfehler) thailändischen Englisch Lehrern in den staatlichen Schulen  NUR 6
fließend Englisch sprechen

oder soll ich das in "die sind so" schreiben ?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. November 2015, 12:16:55
Wenn es um Englischkenntnisse geht müssen dann wohl sehr viele Expats hier ihre Schulbildung in Thailand erworben haben.

Man sollte aber auch nicht die Probleme unterschätzen, die ein Thai mit der Aussprache des Englischen hat. Das ist für die ähnlich schwierig wie für uns, Thai so zu sprechen, dass ein Thai das auch versteht.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 13. November 2015, 12:33:15
Man sollte nicht vergessen, dass viele Expats ihr Englisch vor mehr oder weniger 50 Jahren erlernt haben und Jahrzehnte mit dieser Fremdsprache nix mehr zu tun hatten. Sie haben daher viel vergessen.
Andere hingegen haben ihr Englisch dem hiesigen Koennen anpassen muessen (und daher das "richtige" Englisch teilweise vergessen), damit mit englischsprachigen Einheimischen eine Verstaendigung moeglich war.

Mit dem zweiten Absatz hast du aber eindeutig recht!

fr
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. November 2015, 13:10:35
Es  ist völlig egal, warum jemand etwas nicht kann. Entscheidend ist immer, dass er es nicht kann.

Wenn jemand kein Englisch (mehr) kann, was hat der davon, auf einen Thai zu treffen, der es kann?
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: franzi am 13. November 2015, 13:33:20
Ja, ist egal, hat mit
Zitat
müssen dann wohl sehr viele Expats hier ihre Schulbildung in Thailand erworben haben.
dann aber nix zu tun.

fr
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: chauat am 13. November 2015, 13:34:49
Andere hingegen haben ihr Englisch dem hiesigen Koennen anpassen muessen (und daher das "richtige" Englisch teilweise vergessen), damit mit englischsprachigen Einheimischen eine Verstaendigung moeglich war.

Ich hatte vorgestern erst ein meeting mit Italienern & Chinesen, die Chinesen haben mich besser verstanden den die Italiener.  {:}
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 13. November 2015, 14:35:03
wenn ich das in der Bangkokpost richtig gelesen haben, dann können von 43000 (ist kein Schreibfehler) thailändischen Englisch Lehrern in den staatlichen Schulen  NUR 6 fließend Englisch sprechen - oder soll ich das in "die sind so" schreiben?
Besserung ist in Sicht! Heute kam über den Ticker, dass Onkel P diese Lehrer zur Nachschulung schicken lässt (um Geld für die ausländischen Lehrer zu sparen). Es darf geschmunzelt werden. Diese Uniformträger haben sich bisher mit Erfolg gegen jegliche Neuerungen gewehrt. Sie werden auch das überstehen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 13. November 2015, 16:24:02
Ich "zwinge" meinen Sohn englisch zu lernen, in dem ich ihm sage, alles was er will muss er auf englisch sagen.
So z. B., wenn er in den Zoo will, wo es auch ein Schwimmbad gibt  ;)
Natuerlich haben auch die Wuensche eine Grenze, da er ja auch lernen muss Grenzen zu erkennen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Kern am 14. November 2015, 02:40:40
Hallo dolaeh


 ;}  }}  {*
Zu dieser Erziehungsmethode, die Du höchstwahrscheinlich übertragen auch in anderen Bereichen bringst, gebe ich Dir unbedingt recht! Das ist eine vernünftige Vorbereitung aufs Leben, eine vernünftige Koppelung von Leistung und Lohn der Leistung (statt Wohlfahrts-/Sozial-Staat-/Hartz IV [spezieller Ausdruck in D]-Denken).
Motto: Von nichts kommt nichts.

Dabei schätze ich Dich so ein, dass Du auch öfters "fünfe gerade sein lässt". Denn auch Kinder sind nur Menschen.  :-)


Gruß   Achim    [-]

---

Nachtrag
Wir "Farangs" haben in Thailand das zusätzliche Problem, dass viele Thais uns (nur) als unendlich reich, als "6er im Lotto", als zu melkenden "Gold-Esel", als Lebensversorgung auf zwei bleichen Beinen ansehen.
Zusätzlich sind Thais (nicht die Thai-Chinesen  {; ) meist überhaupt nicht an eine konsequente, aber dennoch liebevolle Art gewöhnt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 14. November 2015, 05:04:52


Nachtrag
Wir "Farangs" haben in Thailand das zusätzliche Problem, dass viele Thais uns (nur) als unendlich reich, als "6er im Lotto", als zu melkenden "Gold-Esel", als Lebensversorgung auf zwei bleichen Beinen ansehen.


So wie manche mit dem Geld hier umgehen muss man sich aber auch nicht wundern. Manche sollten vielleicht einmal versuchen mit ihren eigenen Haenden hier 1000 Bath zu erwirtschaften dann schaut naemlich alles anderst aus.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 14. November 2015, 06:55:38
@ Allgeier 2.
 ;} Wenn jemand seine wohlverdiente Rente hier hat, ist es natuerlich auch einfacher etwas zu geben, helfen oder goennen  ;) Im naechsten Monat kommt sie ja wieder, weil man (Mann) was geleistet hat.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 14. November 2015, 08:55:49

@ Allgeier 2.
 ;} Wenn jemand seine wohlverdiente Rente hier hat, ist es natuerlich auch einfacher etwas zu geben, helfen oder goennen  ;) Im naechsten Monat kommt sie ja wieder, weil man (Mann) was geleistet hat.

Haettest du mal in einmal in einem Dorf gewohnt wo ein anderer Auslaender  mit dem Geld sehr freizuegig umgeht dann wuerdest du das anderst sehen.

Man sollte hald nicht vergessen das der Tageslohn bei 300 Bath ist. Das sollte man hald nie vergessen. Sicher wenn die Rente jeden Monat kommt sieht das anderst aus. Ich bin aber froh das in naechster Umgebung kein Auslaender wohnt der einfach helfen will.
Will jemand helfen, dann gibt es da andere Wege als Bargeld zustecken. Nur die sind mit Schweiss und Arbeit verbunden.
Nur wie will ich meinen Kinder beibringen das das Leben Schweiss und Arbeit ist wenn ich selber nicht bereit dazu bin.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 14. November 2015, 09:38:26
Ist klar.....
Hier bei uns im Dorf, gibt es in der naehe ein Resort, die Thais nennen es so, es ist eine art Pfadfinder treffen auch mit schoenen Uniformen. Dort treffen sich Schueler aus der Region, man schlaeft auch dort in gemeinschafts Raeumen, das dauert dann ca. 1 Woche und die Schueler gehen dann wieder nach Hause, dass kostet natuerlich Geld, die Kinder dort zu lassen  ;) es wird gekocht etc.. Von einer Frau weiss ich, dass sie fuers reinigen der Unterkuenfte 250.- Baht bekommt am Tag. Das Resort gehoert einem Lehrer, der mann ist reich um es gelinde zu sagen aber wie sagt man so schoen, bei den reichen Leuten lernt man das sparen. Entschuldigung fuer etwas OT  ;D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 14. November 2015, 11:46:43
wenn ich das in der Bangkokpost richtig gelesen haben, dann können
von 43000 (ist kein Schreibfehler) thailändischen Englisch Lehrern in den staatlichen Schulen  NUR 6
fließend Englisch sprechen

Offensichtlich hat der Artikel in der Bangkok Post DOCH wen wachgerüttelt:
Zitat
Das Bildungsministerium wird in Kürze 500 thailändische Lehrer zu einem Fortbildungskurs schicken, um deren Englischkenntnisse aufzubessern. Auf diese Weise sollen die Kosten für die Anstellung von ausländischen Englischlehrern reduziert werden.

Der stellvertretende Bildungsminister Teerakiat Jareonsettasin sagte, dass Lehrer aus staatlichen Schulen im ganzen Land ausgewählt und sich dann einem sechswöchigen Intensivkurs unterziehen werden. „Sie müssen sehr gut Englisch sprechen, denn nach dem sechswöchigen Intensivkurs müssen sie Vorbilder sein und andere Englischlehrer in ihren Schulen oder in Schulen in der Nähe ausbilden“, sagte er.

http://www.wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/69654-weniger-auslaendische-englischlehrer.html#contenttxt (http://www.wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/69654-weniger-auslaendische-englischlehrer.html#contenttxt)

Netter Versuch, aber in 6 Wochen von 0 auf 100?  C--

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: joggi am 14. November 2015, 12:04:16
Noch schlimmer :


Von 43000 (ist kein Schreibfehler) thailändischen Englisch Lehrern in den staatlichen Schulen 
nur 6  fließend Englisch sprechen
        {[

Dann weiter :

Laut Meldung muessen diese 6 den 500 NEULINGEN dann in 6 Wochen =
5 Tage/Woche x 2 Std. (?) "perekt" ENGLISCH beibringen ?   {+ --C
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 14. November 2015, 13:02:00

Vor ein paar Jahren als meine Frau noch in der Schule gearbeitet hatte da war sie auf einem
"100 Stunden Englischkurs fuer Lehrer" um bereit zu sein fuer das ASEAN.

Die Idee ist ja ganz gut nur als dann auch Leute das bestandene Zeugniss erhielten die in der gleichen Schule wie meine Frau arbeiteten  und bei denen ich definitiv wusste das die kein englisch koennen war mir das schon alles wieder suspect.

Denen fehlt es hald an Uebung zum sprechen. Man muesste hald wirklich die ganzen Englischlehrer aus einem Bezirk oder Provinze wirklich jede Woche einmal zu einer Fortbildung schicken um das Reden zu trainieren. Viele denke ich auch koennen englisch, trauen sich aber nicht zu reden weil sie Angst haben das sie sich blamieren.

Nur bei den Loehen was teilweise in den kleinen Privatschulen bezahlt wurde darf man sich aber auch nicht wundern das die Englischlehrer kein Englisch konnten.
Meine Tochter mit 7 Jahren geht hier in eine normale Privatschule. Wird jeden Tag abgeholt und ich muss mich manchmal wundern was die schon alles lernen.
Die kann jetzt schon die Strassenschilder lesen. Ich bin mir nicht sicher ob ich in der ersten Klasse schon Strassenschilder lesen konnte. Wichtig waere hald noch arabisch das wenn sie in ein paar Jahren mal Deutschland besucht sie dort auch noch jemand versteht.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 14. November 2015, 13:06:23
 ???  Auch Expats, die Zeitlebens  nie mit Englisch konfrontiert wurden im normalen Leben, habe sicher auch hier ihre Probleme.
Allerdings wundere ich mich schon , wieso diese dann ausgerechnet Thailand aufsuchen  ???   
 :-*
Wer mal vor ueber50zig Jahren in der Schule englisch lernte, dann nie im Berufsleben die Sprache brauchte,  hat eh alles vergessen.
So ist es auch bei den Thais.
Die Cousine meiner Frau ist Lehrerin seit fast 30sig jahren, spricht aber kein Wort englisch.
Sie besucht seit 2 Jahren  immer Samstags  einen Englisch  Kurs fuer Lehrer, doch bis jetzt bin ich da nicht sehr optimistisch.
Noch kein Wort auf englisch gewechselt, aus Scheu ?
Fehler machen wir doch alle, da muss man  nicht sein Gesicht verlieren.
Mit meiner Frau rede ich nur englisch  oder Thai/englisch   :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 14. November 2015, 13:39:28
Naja, also welcher Lehrer moechte auch schon im Isaan arbeiten, die bevorzugen doch alle Bangkok, wer will es ihnen veruebeln.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: MIR am 14. November 2015, 23:34:28
Die kann jetzt schon die Strassenschilder lesen. Ich bin mir nicht sicher ob ich in der ersten Klasse schon Strassenschilder lesen konnte.

"Wichtig waere hald noch arabisch das wenn sie in ein paar Jahren mal Deutschland besucht sie dort auch noch jemand versteht."

 :]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 15. November 2015, 04:55:42

Naja, also welcher Lehrer moechte auch schon im Isaan arbeiten, die bevorzugen doch alle Bangkok, wer will es ihnen veruebeln.

Warum, was soll gegen den Isaan sprechen? Die meisten wuerden wohl lieber in der Naehe ihrer Familie arbeiten aber wenn die Arbeitsstellen wo anderst sind muss man hald dann dort hin.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 15. November 2015, 06:27:22
Von meiner Seite aus spricht nichts gegen den Isaan aber ich bin kein Lehrer  ;)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Vimana am 15. November 2015, 17:27:43
In meinen Augen das Grundproblem:
Thailänder als Englischlehrer sprechen kein gutes Englisch, Engländer als Englischlehrer sprechen kein Thai.
Es fehlt einfach an der Verknüpung und Verständnis der Sprachen. Dazu lassen sich Prüfungen einfach kaufen.
 
Und wenn ein Thai oder Engländer gut genug ist, geht er an eine Privatschule, dort verdient er mehr.
Die Lehrpläne der Privatschulen sind auch oft international angelegt, ein großer Vorteil gegenüber den staatlichen Schulen.
Wenn man dann die die Kosten der oft nötigen Nachhilfestunden bei staatlichen Schulen gegenüberstellt, sind die Privatschulen nicht mal so viel teurer.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Johann43 am 16. November 2015, 03:37:51
Ein Grundproblem der thailändischen Schulen und nicht nur im Bereich englisch. Die Lehrer selbst wurden von schlechten Lehrern ausgebildet, oft wurde der Abschluss erkauft, auch die Stelle als Lehrer. Daraus kann nichts Gutes entstehen. Ein weiteres Problem ist die Altershierarchie in TH, die etwas besser ausgebildeten jungen Lehrer/-innen müssen sich dieser unterordnen und irgendwann fallen die meisten davon in den gleichen Trott wie die "Alten".

Gruß

Johann
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: udo50 am 16. November 2015, 08:42:41
Moin Johann

   Meiner Meinung nach hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.  Habe in der Verwandschaft GENAU DIESE KONSTELLATION 

   Die fast unüberwindbar zum scheitern führt ;D ;D ;D ;D 
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 16. November 2015, 14:36:23
hi Buriander und  Zita....Allgeier nr 2...zu einer Fortbildung schicken um das Reden zu trainieren. Viele denke ich auch koennen englisch, trauen sich aber nicht zu reden weil sie Angst haben das sie sich blamieren.

Genau das halte ich auch fuer das Hauptproblem mit, aber nicht nur, denn sprechen bzw. das Gelernte kann nur so gut sein, wie der Lehrer war....
Ist der weniger gut sinds die Schueler auch, abgesehen von ihrer "Sprechangst"
Evtl. wissen sie auch darum, das sie "schlechtes English" gelernt haben, und deshalb ihre doppelte Angst.

Ich habe in meiner Familie 3 "Jugendliche" 2 davon Uniabsolventen, alle haben English auf dem Lehrplan,selbst NachbarSchueler, keiner "mag" es mit mir sprechen.....eine davon hatte jetzt weiter die Wahl, entweder auch noch "Deutsch" oder "Japanisch" zu lernen, und ich glaube, da sie sich fuer Japanisch entschieden hat, da gibts dieselbe "Sprechangst" spaeter.
Die meisten sind eben nicht fuer "den Blick und das Interesse in das internationale Weltgeschehen" erzogen worden, deshalb wohl diese "Sprachbarrieren". Viele sehen auch keine Veranlassung ihr Sprachwissen bei Farangs anzuwenden z. B. bei einer Kontaktaufnahme, mal abgesehen von den ueblichen Kontaktaufnahmen ("sit down please,Sexy man.....) im "Fremdenverkehr", serioes od. unserioes. Fuer den Blick und das Interesse zu schauen, was sich ueber den "Tellerrand" hinweg befindet, muss das "Auge" auch dementsprechend geschult sein.....

Wenn man im TV sieht, wie hier z.B. UNIabsolventen in "Massenproduktion abgefertigt" werden", sie aber keine Anerkennung des Abschlusses international erfahren, wuerde hier weniger evtl. mehr sein, wenn denn die Qualitaet (auch der Englishlehrer) hochgeschraubt werden wuerde, auf internationalen Standard, zudem auch nicht nur die Fachrichtung sondern auch "primaer das Allgemeinwissen" sowie Fremdsprachen geschult werden muessen, erst das foerdert die Sicht in die "internationale Ebene". Denn was nuetzt ein Hochschulabschluss, wenn ich im 1. od. 2. Weltland diesen erstmal "aufwerten" muesste, da nicht anerkannt. Nur dazu muss auch hier, wie ueberall Geld in die Hand genommen werden, da ist es mit einem 6 woechigen Englishkurs, fast genauso gut, man kauft sich ein Woerterbuch, mehr nicht.

Andersrum, koennte man auch schauen: ein Sprachkurs, um Deutsch zu lernen fuer das Deutschland Visum hat seinen Preis, eben weil auch die Qualitaet stimmt, und gewisse Level Anforderungen gestellt werden. Eine Ausbildung einer Sprachfachkraft ist eben nicht mal eben aus dem Aermel geschuettelt.....

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 16. November 2015, 15:01:33
Genau das halte ich auch fuer das Hauptproblem mit, aber nicht nur, denn sprechen bzw. das Gelernte kann nur so gut sein, wie der Lehrer war....
Ist der weniger gut sind's die Schüler auch, abgesehen von ihrer "Sprechangst"
Evtl. wissen sie auch darum, das sie "schlechtes English" gelernt haben, und deshalb ihre doppelte Angst.
In dieser Hinsicht habe ich in den letzten Jahren Anschauungsunterricht bekommen. Meine Frau und meine Schwägerin haben zeitversetzt die gleichen Schulen besucht, die gleichen Jahre Englisch-Unterricht "genossen" und während meine Frau ein recht gutes und verständliches Englisch spricht (sie hatte einen der wenigen Lehrer, der das konnte), ist bei meiner jüngeren Schwägerin absolute Fehlanzeige. Wenn sie etwas von mir will, schreibt sie mir das in fast korrektem Englisch auf einen Zettel und kann meine ebenfalls geschriebene Antwort verstehen (Gleiches ist mir hier auch schon mit einer Bankangestellten passiert). Auswendig lernen ist hier in der Regel angesagt.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 16. November 2015, 17:01:15
Auswendig lernen ist hier in der Regel angesagt.
;} ;} ;} Genau das Gleiche beobachte ich bei meinem Sohn, wenn er Hausaufgaben macht.
Beim Rechnen, ich bekomme da Kopfschmerzen, so wie er das macht, ich habe ihm dann gezeigt wie ich das mache, die Hoehere Zahl hinschreiben und die abzuziehende Zahl darunter und dann von hinten her abziehen mit behalten und hinschreiben. Meine Frau sagte dann, das er es so lernt in der Schule, so wie ich es machen wuerde waere es ja gut
aber er wuerde es anderst lernen  {+
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 16. November 2015, 19:33:11
... ich habe ihm dann gezeigt wie ich das mache, die Hoehere Zahl hinschreiben und die abzuziehende Zahl darunter und dann von hinten her abziehen mit behalten und hinschreiben.

so hab ichs auch gelernt.

vor knapp 30 Jahren habe dann dann das erste mal einen Kassier in Indonesien mit dem Abakus die Schlussrechnung der verschiedenen Artikel zusammenzaehlte.
Er hats ja so gelernt.
Ich glaube nicht, dass ich auch mit Taschenrechner schneller gewesen waere  {;

Hab die Summe nachher anhand der Preis-Etiketten nachgerechnet... keine Differenz  {;

Was ein Abakus ist war mir damals schon klar, aber dass man damit so schnell rechnen kann hat mich dann doch beeindruckt.

Meine Frau sagte dann, das er es so lernt in der Schule...

wie heisst es doch so schoen, es fuehren viele Wege nach Rom   ;]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 19. November 2015, 13:19:10
hi,Zit wochenwitz.... Während viele Ausländer in Social Network Communities und Foren eher mit Spott auf die Ankündigung reagierten, verteidigte der stellvertretende Bildungsminister Teerakiat Jareonsettasin das Konzept und betonte, dass die Verbesserung der Sprachkenntnisse thailändischer Lehrer kein leeres Versprechen sei.  Weiter heisst es: Währenddessen betonte Michael David Selby, Berater des stellvertretenden Bildungsministers, dass nicht nur die Kompetenz der Lehrer verbessert werden müsse, sondern auch die Motivation der Schüler angekurbelt werden sollte, da vielen das Interesse an der englischen Sprache fehle.
wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/69835-teerakiat-qverbesserung-der-sprachkenntnisse-thailaendischer-lehrer-kein-leeres-versprechenq.html#contenttxt

Nun wissen wir es ganz genau: Social network und diverse Foren sind schon unter "Beobachtung"! Wenn denn "was Gutes bei 'rum kommt", umso besser. Fuer die Thais freuts mich, wenn dort oben auch faehige Leute sitzen, und "Gedankenanstoesse" wahrnehmen und ueberdenken, "Daumen hoch"

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 21. Januar 2016, 10:36:48

Solange in Thailands "Bildungsstätten" solche Zustände herrschen:

Thailands Pädagogik- Auf Knien kriechend aus der 3. Welt?

über die körperlichen Misshandlungen ebendort

https://wahnsinnausdemwok.wordpress.com/2014/12/18/thailands-padagogik-auf-knien-kriechend-aus-der-3-welt/ (https://wahnsinnausdemwok.wordpress.com/2014/12/18/thailands-padagogik-auf-knien-kriechend-aus-der-3-welt/)

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 21. Januar 2016, 13:52:06

Es wird schon einen Grund haben warum die ach so armen Kinder auf den Knien rutschen muessen. Alle anderen sind Schuld nur die Kinder nicht.

Wenn man zig mal sagt sie sollen unterm Unterricht nicht mit ihren sch... Smartphone spielen und die Prinzen und Prinzessinnen hoeren nicht dann muss man hald sich auf Konzequenzen gefasst machen und nicht rumjammern.

Man nimmt die Strafe erhobenen Hauptes entgegen und merkt es sich oder auch nicht. Fertig.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 21. Januar 2016, 14:04:44

@Allgeier

du solltest vielleicht auch den Artikel lesen, auf den ich mich bezogen habe, bevor du ihn kommentierst  {--

Mit den Smartphones gebe ich dir recht, nur kommen die im Artikel gar nicht vor!

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 21. Januar 2016, 14:35:56
hi....
Zitat
https://wahnsinnausdemwok.wordpress.com/2015/08/24/warum-sind-thailands-gesellschaft-und-menschenrechte-inkompatibel/

Zitat
Mit den Smartphones gebe ich dir recht, nur kommen die im Artikel gar nicht vor!

.....generell, ist das mit den Smartphones und handys, ueberall auf der WWelt ein Problem, aber hier in TH besonders, wie auch eingangs aus diesem Artikel ersichtlich ist, und ich es auch Tag fuer Tag hier , bei meinen "Lieben" erlebe. Das Smartphone ist tag u8nd nacht auf "Sendung", und ab Schul-/Unischluss, gibts nix anderes mehr auf dieser Welt, bis die Augen zu fallen. Diese "Handy an, Hirn aus Mentalitaet hat hier schon Suchtcharakter, wenn man ehrlich ist. Der Stellenwert dieses Uebels ist enorm, nur wenn das ein Problem im Unterricht darstellt, wieso verbietet man es nicht einfach!? Wieso erklaert man nicht einfach das Klassenzimmer als eine "Handy Free Zone"

Ich habe diesen Vorschlag mal meiner Frau gemacht, fuer unser Grundstueck, denn wenn uns jemand besucht ist das erste:  Na was wohl. .Passwort um sich in mein Netzwerk einzuwaehlen, reden tun wir kein Wort die ganze Zeit. Um das abzustellen, um den "zwischenmenschlichen Aspekt" wieder mal auf die Tagesordnung zu setzen: "Handy Free Zone" hier bei uns.....ihr haettet sie mal erleben sollen, das waer ein "Scheidungsgrund", bedenkt dabei, sie selbst hat gar kein Handy und will auch keins!!
Man darf, sich nicht wundern, wenn man seinen Mund ausschliesslich zum Essen gebraucht, und durchaus aber des Wurzels uebels erkennt, nicht wundern, wenn Worte, nie deine Lippen dazu verlassen , aufgrund von Unterlassung. Das ist mir aufgefallen, hier wird wenig gesprochen......gefragt, erzaehlt, alles muss "aus der Nase gezogen werden", kein Interesse sich mitzuteilen, zu oeffnen, aus einem "Kokon" mal herauszublicken.....  Warum auch das Smartphone ist ja mit da 'drin, und damit haelt man ja den Kontakt nach Aussen.....

Gruss H.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 21. Januar 2016, 15:03:08

@hanni
Zitat
Das ist mir aufgefallen, hier wird wenig gesprochen. .gefragt.. . .. .

Das hat m.E. aber wiederum zum Teil mit dem hiesigen Schulsystem zu tun. Ich hatte die Gelegenheit, ein paar Stunden beim Unterricht meines Stiefsohns beiwohnen zu dürfen.

Mein Erstaunen (und auch Frust) war am Ende ziemlich gewachsen, die Damen und Herren vorne hielten eintönige Monologe, Nachfragen seitens der Schüler gab es keine.
Auf meine Frage diesbezüglich antwortete mein Sohn, dass das ausdrücklich nicht erwünscht sei und mitunter sogar als Kritik verpönt sei.

So gewöhnt man die Kleinen von Anfang an ans passive Konsumieren jeglicher Art, und wenn sie den elterlichen Background nicht haben - wie sollen sie lernen, z.B. eine vernünftige Konversation zu führen?

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 21. Januar 2016, 15:26:22
Suksabai....
Zitat
So gewöhnt man die Kleinen von Anfang an ans passive Konsumieren jeglicher Art, und wenn sie den elterlichen Background nicht haben - wie sollen sie lernen, z.B. eine vernünftige Konversation zu führen?

Mir ist das Klar, warum es so ist, bei der "Vorgeschichte"

Nur kann man sich weiterhin selbst im Wege stehen.... oder "ein Wink mit dem Zaunpfahl oder Strohhalm ergreifen, wenn denn eine Familie nicht nur aus Schafen besteht, die Erkenntnis ist der halbe Weg der Besserung schonmal. Bei meinen "aufgezwungenen" Gespraechen , ernte ich durchaus schon mal "Kopfnicken" aber, wenn ich die "Fesseln" wieder abnehme.....wird das Hirn wieder ausgeschaltet..... Bequemlichkeit und Faulheit sind hier auch Garanten fuer das Phenomaen eines "eingerost. Oberstuebchens" C--

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 21. Januar 2016, 16:37:31

Es wird schon einen Grund haben warum die ach so armen Kinder auf den Knien rutschen muessen.

Scheinpaar haben manche ihre Schulzeit vergessen , der Religionsunterricht  beim Vaterunser  auf die KNIE .

Bei der Beichte auf die Knie

In der Kirche  auf die Knie  das zog sich dahin bis man halt genug davon hatte .

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 21. Januar 2016, 16:58:09
@rampo

Das kenne ich !

Zweimal im Schuljahr mussten alle Schulkinder antreten,
um in der Kirche die Beichte abzulegen.

Das verursachte bei uns Kinder grosse Probleme.

Da keiner von uns eine Bank ueberfallen hat und auch keinen
Bauernhof anzuendete,mussten wir etwas erfinden um den
Pfarrer zufrieden zu stellen.

Da bot sich an,dem Hochwuerden von unseren "unkeuschen"
Gedanken zu berichten.

Mein Gott,ich wollte ich haette das alles spaeter genauso aus-
geuebt oder gelebt.

Jock
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: uwelong am 21. Januar 2016, 17:02:56

Da kann man als damaliger "Evangele" aber froh sein!

 ;D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Patthama am 21. Januar 2016, 17:12:25
Richtig Jock,und rampo!
Ich bekam sogar mal von Herrn Hochwuerden,mit dem Stock auf die Finger,weil ich eine Stelle im Kathechismus nicht gut genug auswendig gelernt habe.
Habe mich aber einge Jahrzehnte mit dem Entzug meines Steuerobulus,(Kirchenaustritt) nachtraeglich dafuer bedankt.
Habt also mal etwas Geduld mit dem TH Schulsystem,es hat in D auch einge Zeit gebraucht,bis sich was geaendert hat.
Ich denke mal das Zeitalter des Internets,wird diesen Prozess,schneller als vermutet,beschleunigen.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 21. Januar 2016, 17:46:20
.. . .. und es hat uns allen nicht geschadet!  {:}

Jaja, werte Mitmember, WIR sind allerdings allesamt im vorigen Jahrtausend in die Schule gegangen und nicht heute.

Auch in Thailand gilt seit rund 15 Jahren das Züchtigungsverbot in Schulen, allerdings hält sich keiner dran.
Aus dem Artikel in meinem ursprünglichen Posting:

Zitat
Junge Mädchen der Bildungseinrichtung (?) werden, ungeachtet massiver Verkehrsprobleme auf dem Schulweg, für Verspätungen bestraft, indem man sie zwingt auf Knien vom Eingangstor bis zum Gebäude auf dem Betonboden zu kriechen. Die Uniformpflicht verhindert, dass die Knie der Mädchen wenigstens durch eine Jeans geschützt werden können.

Naja, da bekommen sie gleich die Vorbereitung, wenn sie mal die Obrigkeit treffen.. .. ..

lg

PS: würde eins der Mädchen mein Kind sein, bekämen die echte Probleme!
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 21. Januar 2016, 18:31:40
Patthama, Jock, Rampo.....so wie ihr "schwaermt" von der guten alten Zeit, koennt man meinen ihr wolltet gern die Zeit zuruckdreh'n.

Suksabai
Zitat
.. . .. und es hat uns allen nicht geschadet!
  Weiss man das?   Sei nicht boese, war 'ne zu gute Steilvorlage. .
und
Zitat
PS: würde eins der Mädchen mein Kind sein, bekämen die echte Probleme!

....Ich koennt mir vorstellen, das du Probleme bekommst.

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Allgeier der 2. am 21. Januar 2016, 18:47:49

@Allgeier

du solltest vielleicht auch den Artikel lesen, auf den ich mich bezogen habe, bevor du ihn kommentierst  {--

Mit den Smartphones gebe ich dir recht, nur kommen die im Artikel gar nicht vor!

lg

Den hab ich schon gelesen aber das mit dem zu spaet in die Schule kommen ist doch Kinderkram. Wenn ich weiss das die Schule um soundso viel Uhr anfaengt dann muss ich hald dementsprechend vorher mich auf den Weg machen.

Wenn die Kinder dann mal in die Arbeit gehen geht es in dem Thema weiter. "Tut mir leid Chef das ich zu spaet gekommen bin aber der Verkehr war wieder so wie an den anderen Tagen so viel."

Das man sich frueher auf den Weg macht. Auf diesen Gedanken ist noch niemand gekommen.

Frueher ist man hald in der Kirche auf den Knien gegangen. Heute geht man vor etwas anderes auf den Knien. Ist es die Frau oder der Kredit der Bank.



Ich wuerde die Kinder hald frueher in die Schule schicken und wenn das immer noch nicht klappt den Schulweg in der frueh selber mal mitgehen ob das wirklich so zeitintensiv ist. Oder wird nur getroedelt?
Den Kindern muss man nur klare Grenzen aufzeigen und gut ist es. Was Haenslein nicht lernt, das lernt der Hans nicht mehr. Und das ist Punektlichkeit, Fleiss, Ordnung.

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 21. Januar 2016, 19:30:35
Doch-es hat uns geschadet !

Schulzeit 1951 - 1959 am Land,wo die Lehrer die Zweit-
soehne von irgendwelchen Bauern waren.

Unbeleckt von irgendwelchen paedagogischen Kenntnissen,
aber mit Drill und Hiebe,wurden diese Unmenschen auf wehrlose
Kinder losgelassen.
Wir mieden jeden Kontakt mit Lehrern und wenn sie uns auf der
Strasse begegneten,gingen wir ihnen aus dem Weg,gleich wie man
einem Atomklumpen ausweicht.

Am Ende der Schulzeit waren 95 % meiner Klassenkameraden
soweit,dass sie niemals mehr etwas mit Schule oder Weiter-
bildung zu tun haben wollten.

Folge war natuerlich,dass die meisten Freunde sich mit unqualifizierten
Arbeiten durchs Leben schlagen mussten.

Nur 7 Jahre nach meinem Schulabgang,begleitete ich einen Freund,der
an der gleichen Schule Lehrer geworden war.

Es war am Nachmittag und ich staunte nicht schlecht,wie ploetzlich
Schueler seiner Klasse auf ihn zukamen und voellig zwanglos mit ihm
sprachen.

Er erklaerte mir,dass sich im Schulwesen einiges geaendert habe,Schlaege
seien streng verboten,die ganze Atmosphaere ist lockerer geworden und
die ersten Ansaetze paedagogischer Unterstuetzung waren bereits da.

Fuer meine Klassenkameraden und fuer die Welt zu spaet.

Mindestens 10 Nobelpreistraeger konnten sich nicht entwickeln.

Jock





Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 21. Januar 2016, 21:28:16
Patthama, Jock, Rampo.....so wie ihr "schwaermt" von der guten alten Zeit, koennt man meinen ihr wolltet gern die Zeit zuruckdreh'

Gruss H.

Ganz Erlich  , ich wehre  gerne in  die Schule vom Sohn gegangen .

Er hat fast ganz Thailand  mit der Schule besucht ,  ich bin nicht mal bis Wien mit der Schule gekommen  ja 60 Km sind schon weit .

Ich bekamm auch in der Hauptschule mal ein Watschn , von einen Pfaffen  der aber aus Holand war  man bekamm keine eigene mehr .

Warum ich hab im gesagt  mich intressiert  der Religions Untericht nicht , und das Goetzen anbetten .

Fg.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 12. Februar 2016, 10:44:28
Hi, kommt Zeit kommt auch hier die Erkenntnis....

wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/72302-neue-examensfragen-gefordert.html?utm_source=wochenwitz+Clean+All&utm_campaign=4e9aaab18d-Aktuelle+Nachrichten+aus+Thailand&utm_medium=email&utm_term=0_34a48916ce-4e9aaab18d-286935785

Nur das in "Thai" 56 Punkte von 100  erreicht werden ist ja wohl, trotz ueber "Durchschnitt" toll!
Ein Armutszeugnis aber trotzdem zumal es das "Haus(Geburts)fach" ist, und das Ergebnis nur knapp ueber 50 (Prozent!)

Bei allen anderen Faechern nur unter 50 Punkte, incl. Englisch.

Wenn das man nicht alles "mal ueberdacht " werden sollte hinsichtlich der aktuellen Zahlen.

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: crazyandy am 21. Februar 2016, 15:44:15

und dann bin ich wieder betrübt, wenn ich sehe, was in meiner Umgebung abgeht.
Da sind Menschen mit einem hohen Potenzial, die sich aus finanziellen Gründen nicht entwickeln können.

Es kann mir doch niemand einreden wollen, dass bei 67 Millionen Einwohnern nicht der eine oder andere Begabte wäre .. ..

Ich würde ein staatliches (unbestechliches) Auswahlverfahren für Stipendiaten gleich als erste Massnahme starten.

lg

eine dieser Personen wird schon von mir unterstützt, nichts zum unguten hätte ich auch nichts gegen eine Staatlichen Förderung für einen längeren Aufenthalt in einer Universität einzuwenden, da bin ich dann Kiniau genug, auch wenn ich sicher weiß das noch genug Kosten anfallen werden.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 21. Februar 2016, 16:55:22

Tja, eine Person (meine Stieftochter) habe ich seit einem Jahr durch, hat einen hochdotierten Job.

Jetzt wurde der (Stief-) Sohn 14, es geht um die Weichenstellung für die Zukunft - kein leichtes Unterfangen.

Im Gegensatz zu DACH musst du nicht nur die Fachrichtung der Schule sondern auch deren Reputation bewerten....

Naja, schaun mer mal!

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 01. März 2016, 08:09:58
Ohne Worte.
http://morning-news.bectero.com/share-of-the-day/26-Feb-2016/72978
Ich frage mich nur, wie dumm muss ein Lehrer sein, der nicht ahnt, dass man sein tun mit einem Handy aufnimmt, wahrscheinlich saudumm.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 03. März 2016, 16:20:39
Hi,
wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/72802-ehemaliger-wto-chef-missbilligt-bildungssystem.html?utm_source=wochenwitz+Clean+All&utm_campaign=60ae9c7ab1-Aktuelle+Nachrichten+aus+Thailand&utm_medium=email&utm_term=0_34a48916ce-60ae9c7ab1-286935785#contenttxt

Waer doch schade wenn diese "Erkenntnis" auch wieder im  Land unnuetz verhallt, denn der gute Mann sieht es schon ganz richtig, genau wie drei Freds vorher "erkannt" ( # 814   /12.2.2016)

Sowie :
wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/72799-ovec-fordert-schaerfere-gesetze-gegen-gewaltbereite-schueler.html?utm_source=wochenwitz+Clean+All&utm_campaign=60ae9c7ab1-Aktuelle+Nachrichten+aus+Thailand&utm_medium=email&utm_term=0_34a48916ce-60ae9c7ab1-286935785#contenttxt

Ueber die Gewalt an Schulen etc.


Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 16. März 2016, 16:14:19
Hi, jetzt ist es "amtlich:

Wenn ich das so glauben darf, habe ich in Erinnerung das es in der Schule meiner Eltern auch so war.

Nur war das in EU und in den 40ger/50ger Jahren

wochenwitz.com/nachrichten/bangkok/73085-umfrage-55-prozent-der-schueler-von-lehrer-geschlagen.html?utm_source=wochenwitz+Clean+All&utm_campaign=305ba48ca9-Aktuelle+Nachrichten+aus+Thailand&utm_medium=email&utm_term=0_34a48916ce-305ba48ca9-286935785#contenttxt

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 16. März 2016, 16:26:15
hanni, das war auch in meiner Schulzeit so.
Geschlagen ?  naja etwas weniger , aber es gab schon mal eins auf den Hintern.
Selbst unser Pfarrer  hat gerne mal ne Kopfnuss verteilt, wenn wir nicht zugehoert haben, was er von der Bibel   und dem Unfug vom heiligen Geist erzaehlt hat  :]
Wir fanden das allerdings nicht als sehr boese und es war ok.
 Einmal hatte ich eine Lehrer, der gerne mit dem spanischen Roechrchen, ( kleiner Bambusstab)  sich bediente.
Ich war zwar nicht frech , doch sehr   :-X  ungezogen. Dann wollte er mich vor aller Klasse raussholen  und sein spanisches Roechen am mir anwenden.
Vor aller Klasse, beugen, er dahinter und mir den Hintern versohlen   {;
Nicht mit mir, ich beugte mich, sah wie er ausholte und schwups, rannte ich weg   :] quer durch die Klasse und er hinter mir her.
Konnte mich allerdings nie fangen  und alle haben gelacht  :-X  ups, das war sehr boese von mir   >:
Am naechsten Tag war alles vergessen ( vom Lehrer, da es sich rumgesprochen hatte )
Sowas vergisst man nie.
Boeser Burianer  {[ wie kannst Du nur einer Autoritaet in der damilgen Zeit sowas antun  {; 

Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 16. März 2016, 16:31:41
Du waerst besser auf dem Fussballplatz so gerannt und nicht im Klassenzimmer, denn dann waere was aus dir geworden wie aus deinem Mitspieler Felix Magath  :D :D :D :D
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 16. März 2016, 16:34:18
 :'( ja dolaeh, haette ich nur auf Dich gehoert  [-]
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 16. März 2016, 16:46:20
Hi, Buriander Ok, wie man sieht, "hat es dich nicht gleich umgebracht, und etwas vernuemftiges scheint ja trotzdem aus dir geworden zu sein....

Ich kann mich sogar noch aus den 60 ger Jahren an eine Lehrerin erinnern, Marke "DrachenFurie", die gerne mal den Rohrstock, auf die Fingerspitzen angewendet hat.

Die Phaedogogik und Erziehungswissenschaften  waren aber schon seit "Anno dunemal" sehr fortschrittlich und "modern" bekannt, nur ging es oft auch noch mit persoenlicher  "Zuechtigungsmenthalitaet" einher, und Ausleben dieser egozentrischen "Weltanschauung", eben als "die Erde dreht sich um meinen  :-X  also nehme ich mir das heraus!

 Und auch wenn ihr heute darueber lacht, laecherlich ist es keinesfalls, und heute im 21 Jhdrt. schon garnicht! Und schon garnicht, wenn sogar das Gesetz dies verbietet!

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 16. März 2016, 20:08:34
Und auch wenn ihr heute darueber lacht, laecherlich ist es keinesfalls, und heute im 21 Jhdrt. schon garnicht! Und schon garnicht, wenn sogar das Gesetz dies verbietet!

Sehe ich genauso, meine Kinder schlage ich mir schon selber  {:}

Nein, aber im Ernst, sollte bei meinem Stiefsohn so etwas vorkommen, kann sich der Lehrer warm anziehen!
Hat bei uns in der Familie Tradition, schon mein Katechet in der Volksschule musste Bekanntschaft machen mit der "nonverbalen Ausdruckskraft" meiner Mutter ("Geben ist seliger denn Nehmen").. .. ..  C--

lg
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 04. April 2016, 10:30:59
Hi, Don Bosco Private School gibts ueber den Erdball verstreut, so auch in TH.....

https://www.facebook.com/alex.lafaele/videos/304782353011421/

Dies Video koennte auch den "Sportunterricht" zeigen, aber auch schon "Trend zum allgemeinen Drill"

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 04. April 2016, 11:09:59
@hanni

Mein Wahlenkel besucht die Don Bosco Schule in Nakhon-
Sawan.

Ich werde ihm den Ausschnitt zeigen und fragen,ob er so
einen Sportunterricht schon erlebt hat.

Mein Eindruck von dieser Schule ist ein guter.

Es ist ein riesiger Komplex,wo Buben und Maedchen zur
Schule gehen.Die Kosten fuer das Vollinternat belaufen sich
jaehrlich auf ca.60.000 THB und ich bin ueberrascht,wieviele
Eltern sich das leisten koennen.

Von den guten Erfahrungen,die ich mit meinen Soehnen,die eine
Don Bosco Schule in Oesterreich besucht haben, gemacht habe,
neige ich zu der Meinung,dass die Kinder dort gut aufgehoben sind
und nicht unter uebertriebenen religioesen oder "sportlichen"Anspruechen
leiden.

Ich werde berichten.

Jock



Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 04. April 2016, 13:17:16
Bisher war die Möglichkeit 12 Jahre staatlich finanzierter Schulausbildung verfassungsmässig vorgeschrieben. Das soll nun nicht mehr der Fall sein


http://www.nationmultimedia.com/national/Uproar-over-education-30283200.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 04. April 2016, 14:35:12
Auszug aus dem Text :

----------------------------------------------------------------------------------------
Bis zum Jahr 2008 war die Einschulungsrate der Kinder aus den
ärmsten Viertel der Familien, die mehr als 50 Prozent und die
Einschulungsrate der Kinder aus dem reichsten Viertel der Familien
fast 80 Prozent.
Die Verbesserung war vor allem auf die Verfassung von 1997,
die festgelegt,

dass der Staat kostenlose Schulpflicht
für Kinder zur Verfügung stellen müssen.

--------------------------------------------------------------------------------------

Sind wir wieder bei der (bevorstehenden) "Neuen Verfassung", diese
von 1997 war echt "gut" !      {*

Wurde nicht mal von THAKSIN angeruehrt.   ;]

Und die heuchlerische Ankuendigung der JUNTA, das BILDUNGS-WESEN
zu "verbessern" geht so nicht.


Und dann sind wir wieder bei :

"Ist Thailand ASEAN tauglich ?"

Weiterer Auszug aus dem Text :

An anderer Stelle in der ASEAN-Region, liefern Regierungen freie Ausbildung
entsprechend ihrer Kapazitäten. Brunei hat kostenlose Bildung bis zum
PhD-Ebene.
Singapur, Malaysia, Laos und die Philippinen bieten
freie primäre und sekundäre Bildung.

 Indonesien und Kambodscha auch freie primäre und Junior Secondary Bildung.
Vietnam und Myanmar bieten kostenlose Grundschulbildung.



Und wo ist Thailand ?     ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 04. April 2016, 15:12:52
Hi.... luklak, die Antwort haettest du ja selbst auch noch geben koennen,und nicht noch als Frage offen lassen?!  So habe ich 'rausgelesen am Schluss: "Das in TH wohl nur der "Kindergarten" "free" sein soll/ist!!

Gruss H.
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 04. April 2016, 16:35:47
Ich frage nichts.

Ich beantworte nichts.

Ich stelle nur fest.

 [-]

Aber dass die "Uhren" rueckwaerts laufen, ist ja ein "weltweites Uebel".   

Wie sollen die Thai's was in den Griff bekommen,
wenn die "Inteligenten" es auch nicht koennen/wollen ?     ???
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 04. April 2016, 19:34:27
Hi,
Zitat
Aber dass die "Uhren" rueckwaerts laufen, ist ja ein "weltweites Uebel". 

Dann bin ich ja mal gespannt, wo der "Countdown" endet dann....   {--

Du hast natuerlich Recht damit und es trefflich formuliert!

Gruss H.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 09. April 2016, 12:17:13
Na da duerften sie sich was abgeschaut haben von den Thais , die Oesterreicher .

Bildungsministerium legt Reformentwurf vor

Den Stein der Weisen scheint man nun im sozialistischen Bildungsministerium gefunden zu haben. Vielleicht um die geplagten Lehrer nicht in Verlegenheit zu bringen, immer mehr unfähige Schüler schon in der Volksschule durchfallen lassen zu müssen, will man in den ersten drei Klassen das Sitzenbleiben vorsorglich gänzlich abschaffen. Auch Zeugnisnoten sollen dann österreichweit nicht mehr zwingend vorgeschrieben sein. Über die Form der Leistungsbeurteilung sollen künftig die Lehrer und Eltern im Schulforum entscheiden. Freiwilliges Wiederholen einer Klasse soll nur noch „sehr restriktiv“ gehandhabt werden.


Fg.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 09. April 2016, 12:26:05
Hi....reine "Vorsichtsmassnahme" bei den ganzen "Neubuergern" sich auf deren "Bildungslevel" reuckzuversichern..... Waer ja nicht hinnehmbar, wenn evtl. 70 Prozent einer Klasse sitzenblieben..... :]

Gruss H.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: bangkok53 am 09. April 2016, 12:30:28
die thaischulen sind schlecht
morgens stram stehen und singen
nachmittags turnen
ein hochschulabschluss hier in thailand ist vergleichbar mit sekundarschule in der schweiz
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 09. April 2016, 12:46:36
Hi, das heisst auf verstaendlicher Weise ausgedrueckt, in den "gehobeneren Berufen " die auf Universitaetsabschluesse basieren, sitzen lauter "unterqualifizierte Menschen" bei gleichem "Bedarfsanforderungsprofil", den sich der Jobstandard und TH ja auch "verpflichtet" fuehlt, aber durch diesen "Missta....Umstand" ja nie erbringen kann. Ueberqualifizierte Nudelsuppenverkaeufer zur genuege.

Kann man diesen Berufen dann noch "trauen"?

Gruss H.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 02. Mai 2016, 15:58:28
Die Pflichten der "guten" Kinder: Kindheit im militarisierten Thailand (Lesenswert)

(http://kyotoreview.org/wp-content/uploads/Childrens_Day-1.jpg)

http://kyotoreview.org/yav/childhood-militarized-thailand/
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 16. Mai 2016, 21:14:29
Zum heutigen Beginn des neuen Schuljahres wird die "Haarschnittverordung" wieder rigoros durchgesetzt nachdem sie die Jahre davor etwas lockerer gesehen wurde:


(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13151885_1020647651358419_605760512913290443_n.jpg?oh=523387198249c6b797c16d21461f6fdf&oe=57D76406)


First day of schools in Thailand,....the teachers are shaving the students' heads when they (the teachers) see whoever (the students) have a long hair...not even a centimeter long around the head and not longer than 5 centimeter on the top of the head!


...The skin head custom was from the dictator government in 1972, and later the elected, Pheu Thai, government canceled the rule....and the current dictator wants to maintain the previous dictators' values!!!






Hohle Worte diese Aufforderung nach mehr "kritischem Denken". Man fährt immer besser damit, Leute nach ihrem Tun und nicht nach ihren Worten einzuschätzen ...



PM wants students to spend less time in classrooms but more time on critical thinking

http://englishnews.thaipbs.or.th/content/163386



Kommentar vom Fake-Twitteraccount:

Prayut Chan-0-cha ‏

But not critical of me, the coup, our "government", the royal family, mining companies, blatant corruption, etc.




Vor ein paar Tagen wurde die Lehrerschaft bei einer Massenveranstaltung im Müang Thong Konferenzzentrum auf das neue Schuljahr "eingeschworen"


(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13240720_793055914129507_4628528464855072718_n.jpg?oh=3aa79632442d80a66035902092ab05b7&oe=57A16391)



Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 16. Mai 2016, 21:27:37

Vor ein paar Tagen wurde die Lehrerschaft bei einer Massenveranstaltung im Müang Thong Konferenzzentrum auf das neue Schuljahr "eingeschworen"

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13240720_793055914129507_4628528464855072718_n.jpg?oh=3aa79632442d80a66035902092ab05b7&oe=57A16391)

Jubeln wurde im Vorfeld von Oben verordnet (Dazu gibt es auch noch einen Prachatai Bericht: http://www.prachatai.com/english/node/6154 )

In den gesamten sozialen Netzwerken gibt es zu diesem Bild uebrigens ganz witzige Bemerkungen....
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 16. Mai 2016, 22:14:38
Die Programmpunkte zum "verordneten Jubeln"





(http://www.matichon.co.th/wp-content/uploads/2016/05/24-4.jpg)

14 h sobald der Premier den Raum betritt alle solange klatschen bis er sich auf dem Sofa niederlässt

15: 15 h wenn er seine Rede beendet hat, auf ein Handzeichen hin alle in Unterstützungszurufe ausbrechen

bis 15:25   dann rechtzeitiges Zurücksein von maximal 10 Minuten Toilettenpause, welche offenbar sehr nachgefragt aber nicht ausreichend lange genug war , besonders bei den Damen...

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13178734_271311809881059_4859112553578101726_n.jpg?oh=75885921cef43f76a678cfe8e5acc2ce&oe=57DC19DD)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: asien-karl am 17. Mai 2016, 04:05:48
(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13240720_793055914129507_4628528464855072718_n.jpg?oh=3aa79632442d80a66035902092ab05b7&oe=57A16391)

Ich wusste doch, irgendwo schon mal gesehen.  ???
http://www.focus.de/politik/ausland/nordkorea/nordkoreas-diktator-demonstriert-sexuelle-kraft-blutjung-und-wunderschoen-kim-jong-rekrutiert-weibliche-vergnuegungstruppe_id_4590006.html
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 17. Mai 2016, 07:47:51
Gilt Post 833.
Das erinnert mich an was, das Protokoll  ;)
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: luklak am 18. Mai 2016, 10:58:35
Auch ein Resultat der tuechtigen Militaer-Regierung :     ;]


Pfandleiher auf Phuket scheffeln Millionen
weil Eltern Geld für die Schulsachen ihrer Kinder brauchen

17. Mai 2016 von Pedder   
 
Phuket. Der Vertreter der Pfandleiher des Gemeindehauses Phuket,
Herr Apirat Chaiyakul schätzt, dass in der Zeit zwischen Mai und Juni
wahrscheinlich die Umsätze der Pfandleiher im Vergleich zum
gleichen Zeitraum des Vorjahres um 30 Prozent ansteigen werden.

Hier weiter :

http://thailandtip.info/2016/05/17/pfandleiher-auf-phuket-scheffeln-
millionen-weil-eltern-geld-fuer-die-schulsachen-ihrer-kinder-brauchen/

Quiz-Frage :

"Wer ist faehig und willens, dies zu aendern?"       ;)
Titel: Re: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: asien-karl am 18. Mai 2016, 11:09:16
"Wer ist faehig und willens, dies zu aendern?"       ;)

Eine gute frage zumal dies ja schon seit Ewigkeiten so ist.  {--
Titel: Re: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Bruno99 am 18. Mai 2016, 11:10:55
"Wer ist faehig und willens, dies zu aendern?"       ;)

war es jemals anders  >:
Titel: Re: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: franzi am 18. Mai 2016, 11:53:37
Auch ein Resultat der tuechtigen Militaer-Regierung :     ;]


Pfandleiher auf Phuket scheffeln Millionen
weil Eltern Geld für die Schulsachen ihrer Kinder brauchen

17. Mai 2016 von Pedder   
 
Phuket. Der Vertreter der Pfandleiher des Gemeindehauses Phuket,
Herr Apirat Chaiyakul schätzt, dass in der Zeit zwischen Mai und Juni
wahrscheinlich die Umsätze der Pfandleiher im Vergleich zum
gleichen Zeitraum des Vorjahres um 30 Prozent ansteigen werden.

Hier weiter :

http://thailandtip.info/2016/05/17/pfandleiher-auf-phuket-scheffeln-
millionen-weil-eltern-geld-fuer-die-schulsachen-ihrer-kinder-brauchen/

Quiz-Frage :

"Wer ist faehig und willens, dies zu aendern?"       ;)

Zitat
Schulsachen
"Normale" Uniformen werden ja bezahlt, fuer "Markenuniformen" muss man halt draufzahlen (selbst zaehneknirschend erlebt, als fuer die Tochter solch fast gleich ausschauende Uniformen gekauft wurden)

Zitat
"Wer ist faehig und willens, dies zu aendern?"

Na wer den schon!: die Eltern, wenns sie sich nicht leisten koennen!

Schulgeld, also eine Gebuehr, fuer staatliche Pflichtschulen gibst meines bescheidenen Wissens nicht. Und wenn die Sproesslinge Privatschulen, die auch nur marginal besser sind (Ausnahmen gibts), besuchen, dann heissts halt zahlen.

fr



Titel: Re: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: jock am 18. Mai 2016, 12:10:45
Mit ein Grund fuer die finanzielle Flachlage ist der
voellig ueberraschend angesetzte Schulbeginn.

Damit konnte doch niemand zu Songkran rechnen.

Man haette sonst bestimmt auf die eine oder andere
Flasche Sang Som verzichtet.

Jock
Titel: Re: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Patthama am 18. Mai 2016, 12:51:15
Jock,der war gut  {*

Genau so wird  dann im Dezember wieder zu lessen sein,dass die Leute Decken brauchen,damit sie nicht erfrieren.

Woher soll denn der ,oder dieThai wissen,dass es im Winter etwas kuehler wird.  C--

Sorry fuer etwas O.T.
Titel: Re: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Suksabai am 18. Mai 2016, 13:07:34
Woher soll denn der ,oder dieThai wissen,dass es im Winter etwas kuehler wird.  C--

.. . . oder der gemeine Mitteleuropäer alljährlich im Dezember von PLÖTZLICHEM Schneefall überrascht wird.. . ..

Sorry fuer etwas mehr O.T.

 C--
lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 18. Mai 2016, 14:31:43
Eine anstaendige Finanzplanung sollte jeder Thai-Haushalt schon haben.

Das laesst sich doch auch auf iPhone und Konsorten machen.    :D
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 18. Mai 2016, 15:38:10
Hi
Zitat
"Wer ist faehig und willens, dies zu aendern?"   

"Selbst erlebt, das um "Songkran" die 12 koepfige Familie fuer 20tsdB/Nacht!! ein "Bungalow" gemietet wurde am Meer, und keiner auch von den Kindern nicht, einer im Meer, welches keine 30 Meter entfernt war, mit menschenleerem Strand, sogar den Resorteigenen Swimmingpool nicht benutzt hat....Von allem wurden natuerlich schoene Bilder gepostet, Zeit hat man nur zum Essen in 1,5 Tagen gehabt.....
Wir wurden auch gefragt, ob wir mitkaemen, ganz ehrlich muss ich mir ne'3-4 Std Autofahrt hin und Rueck antun, und keine Zeit zum Schwimmen zu haben, wie in einer  "durchorganisierten Sightseeingtour, Schwerpunkt "(fr)essen"
Verlockend waer es natuerlich, aber nicht fuer uns, da sich der "Anteil" fuer sie natuerlich reduziert haette,
immerhin auf zwar immernoch 6* Qualitaet der Nacht!!!

Zwar bringt zum Schul- sowie Unibeginn, keiner sein Tongeschirr, geschweige denn sein Smartph. ins Pfandhaus.  aber ein "Sannuk" als "100M Lauf" habe ich nix abzuringen.....

brauchen sie aber "Pattex" kommen sie zu mir, ne'Batterie (hat der farang best.) Marmelade kaufen, wo niemals 1 ne Erdbeere fuer hergehalten hat (zu teuer 109 Baht!) Und wissentlich, das der Farang ja noch ne 700 Baht Holzplatte stehen hat, die von denen "lieber heute als morgen schon abgeholt waere, dient aber meiner "Langeweile", das wenn mir was einfaellt zu bauen ich es auch kann, wissentlich, ohne Auto, das das Beschaffungsproblem das groesste hier ist, so halte ich selbst bei ausrangierten Dingen, diese noch nach Brauchbarkeit zusammen.

Mehrere Familienmitglieder habe ich schon monatelang nicht gesehen, obwohl sie 40 m Luftlinie leben, wenn sie was brauchen, haben wollen, dann finden sie auch den Weg...aber nur dann, und dafuer, und nix wie weg wieder.

Aber den Alten wird wieder was gestrichen (kommt mir bekannt vor) und die "Sandkiste wird wieder mit neuem "Spielzeug" bestueckt.... C--

Indirekt OT , aber zum Aendern gehoeren immer 2, habe nicht das Gefuehl da hier wer nach Aenderung strebt, die faehig waeren, sind nicht willens, und die die koennten, wollen nicht.... {--

Gruss H.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: goldfinger am 27. Mai 2016, 17:31:26
Der harte Schulalltag

Passiert in Chiang Rai mit einem Schulbus

https://youtu.be/x7ipxac1X10

http://news.sanook.com/2001810/ (http://news.sanook.com/2001810/)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 28. Mai 2016, 19:52:07
Vormilitärische Ausbildung im Kindergarten   --C

(http://www.khaosod.co.th/upload/files/1464339720_2.jpg)

(http://www.khaosod.co.th/upload/files/1464339734_13296283_1360309370651104_1369798040_n.jpg)


Gemäss Link Khaosod ist nun jeden Donnerstag für die Kleinen Antreten in "Uniform" angesagt.

Die Aufnahmen entstanden im Ban Toon Sad, Amphoe Kranuan, Khon Kaen. Dieses Dorf geriet vor Jahresfrist in die Schlagzeilen, da sich die Anwohner gegen Ölbohrungen in ihrer Nachbarschaft gewehrt hatten.


Artikel nur in Thai:
http://www.khaosod.co.th/view_newsonline.php?newsid=1464339749
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 29. Mai 2016, 00:40:25
Inzwischen gibt es das ganze auf Englisch, ebenfalls bei Khao Sod



‘Baby Soldiers’ Draw Praise, Condemnation

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1464424788
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 29. Mai 2016, 23:49:52

Umfrage ergibt: Lehrer geben oft gute Noten im Austausch für besondere Gefälligkeiten


Zitat
Mehr als die Hälfte der befragten thailändischen Studenten berichteten, dass ihre Lehrer gute Noten für besondere Gefälligkeiten, einschließlich sexueller Handlungen, anbieten. Dies ergab eine vor Kurzem erhobene Online-Umfrage.

Diese schockierenden Ergebnisse stammen aus der bundesweiten „Sprouts School Survey 2016“, einer Studie, die Informationen von Studenten im Alter von 12 bis 17 Jahren im Januar und Februar sammelte.

Aus dem ThailandTIP (http://thailandtip.info/2016/05/29/umfrage-ergibt-lehrer-geben-oft-gute-noten-im-austausch-fuer-besondere-gefaelligkeiten/)

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 13. Juni 2016, 14:32:40
Die thail. Universitaeten stecken angeblich in der Krise. Die Klassen werden jedes Jahr kleiner weil sich immer weniger Studenten einschreiben.

https://asiancorrespondent.com/2016/06/thailand-university-crisis-student-enrollments-decline/
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namdock am 13. Juni 2016, 21:10:13

Das ist ja kein Wunder, die Studiengebühren, z.b. der Bangkok Universität

belaufen sich pro Semester auf 70.000 Bath für das Masterstudium.

Wie viele Thailänder können sich das leisten. Es kommen ja auch noch die Unterhalts-

und sonstigen Kosten dazu. (z. B. Exkursionen, in unserem Fall nur mal so 30.000 Bath, für

drei Tage Singapur, wer mangels Masse nicht mit kann bekommt auch keinen Schein.....)

Bildung ist in Thailand nicht für jedermann, da teuer.

mfg

Dieter
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 14. Juni 2016, 09:17:32
Ich war vor 2 Wochen in der Schule meines Sohnes, ohne Frau.
Es war genau 13.45 Uhr also weit nach Essenszeit, schon von weitem hoerte ich Laerm von Kindern als ich naeher an das Klassenzimmer meines Sohnes kam, wurde der Laerm noch lauter, eine Lehrerin meines Sohnes sah ich draussen, die einer "Uebung" einer ca. 8 jaehrigen zu sah, wie sie im Stechschritt auf eine Fahne zu laufen musste, befehlt von einem Mann, der mit einer Uniform und Hut daneben stand  ???
Als die Lehrin mich sah, machte sie den "Wai" ich erwiederte, dann ging sie ins Zimmer. Ich entdeckte einen Schulkameraden meines Sohnes und sagte ihm, er solle meinem Sohn sagen, dass ich hier sei.
Als ich mit ihm sprach und mich dann wieder verabschiedete ging ich noch nicht ich wartete ab.
Kurze Zeit spaeter ging die ganze Klasse und auch andere nach draussen alle in einer Reihe, die Lehrerinnen gingen zu einem Mast an dem die thailaendische Nationalflagge gehisst wurde alle sangen natuerlich. Danach redeten die Lehrerinnen vo Land Thailand, mir reichte es ich ging. Als mein Sohn von der Schule kam fragte ich ihn, ob das jeden Tag gemacht werde, Antwort ja. Ich fragte ihn, ob er am Nachmittag ein Schulheft gesehen habe um etwas zu lernen, er sagte ja, ca. 1 Stunde  {/
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 14. Juni 2016, 09:21:59
Wunder dich nicht, das alles ist ja so gewollt.
Und du weisst auch warum.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 14. Juni 2016, 09:27:27
Ja klar aber ich dachte morgens kann man das doch machen und nicht nachmittags bei gefuehlten 38 Grad, immerhin unter Baeumen.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 14. Juni 2016, 16:26:01
Khon Kaen - Ein Lehrer wurde verhaftet weil er die Laptops seiner Schule geklaut hat, und in ein Pfandleihhaus gebracht hat. --C

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20160614/c1_1009921_160614155919_620x413.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/crime/1009921/teacher-arrested-for-theft-of-school-computers
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 14. Juni 2016, 17:25:44

Khon Kaen - Ein Lehrer wurde verhaftet weil er die Laptops
seiner Schule geklaut hat, und in ein Pfandleihhaus gebracht hat. --C


Die Not der ehrenwerten Lehrerschaft in TH wird immer grosser.

Diese "Berufs-Gruppe" war schon vor 10 Jahren die, mit den meisten SCHULDEN.    ;]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 16. Juni 2016, 12:47:26

Ich weiss, dieses Thema wird auch in einem anderen Fred behandelt, aber da es primär um "Schule" geht, poste ich hier:

http://thailandtip.info/2016/06/16/regierung-kuendigt-15-jahre-freie-grundbildung-an/ (http://thailandtip.info/2016/06/16/regierung-kuendigt-15-jahre-freie-grundbildung-an/)

An sich ein guter Ansatz, allerdings fehlen mir hier noch einige Punkte:

Reform des Unterrichtsstoffes
Anständige Besoldung fähiger Lehrer
Weiterbildungspflicht des Lehrkörpers
Stipendien für besonders begabte Schüler
Überwachung der Unterrichtsmethoden

was mir nur so spontan einfällt.. . .

lg




Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 17. Juli 2016, 16:59:02
Seit ca. 2 Wochen ist die Tochter meines Nachbarn (Thai) zu Hause. Meine Frau fragte sie was los sei, weil sie in Ubon zur Schule ginge, sie sagte, sie haette einen monat Schulferien. Ich habe keine Ahnung, ob das Wahr ist oder ob er also ihr Vater kein Geld mehr hat. Mein Sohn hat jetzt am montag eine Woche Ferien, seit Songkran das erste mal wieder.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 17. Juli 2016, 17:18:59
Hmmh, das zu Khao Pansa regional eine Woche Ferien genehmigt wird mag wohl angehen. Aber einen Monat Schulferien halte ich erstmal fuer gelogen, es sei denn das Kind geht auf eine christliche Schule, die sich an dem Ferienkalender in Europa ausrichtet. Dann koennten die Ferien sogar laenger als einen Monat sein ???

Allerdings haette sie dann keine 2 Monate Ferien ueber Songkran gehabt.

Die naechsten wirklichen Schulferien in buddhistischen Thaischulen stehen, meines Wissens nach, erst wieder im Oktober zur "Halbjahrspause" auf dem Programm.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 17. Juli 2016, 22:49:29

@ dolaeh

Mein Sohn geht auch in Ubon zur Schule, von längeren Schulferien wüsste ich allerdings nichts... . .

In der Narinukun School haben sie vom vergangenen Samstag bis einschliesslich 20.d.M. frei.

lg

Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 18. Juli 2016, 06:15:49
Danke euch beiden fuer eureinformativen Antworten.
Es wird wohl so sein, dass kein Geld mehr da ist, man wird sehen...
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 31. Juli 2016, 16:45:32
Schüler demonstrieren heute vor dem MBK dagegen, dass der Anspruch auf 12 Jahre kostenlose Schulbildung im neuen Verfassungsentwurf nicht mehr vorhanden ist


(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13912333_1052732331478882_6691657389687986372_n.jpg?oh=821a01ed5df53ae6e9bebc78b18a0f80&oe=58237A95)
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 07. August 2016, 11:45:17
Jetzt wurde der (Stief-) Sohn 14, es geht um die Weichenstellung für die Zukunft - kein leichtes Unterfangen.
Im Gegensatz zu DACH musst du nicht nur die Fachrichtung der Schule sondern auch deren Reputation bewerten....

So, nach nunmehr über 2 Monaten kann ich Neues berichten:

Die NARINUKUN SCHOOL in Ubon Ratchathani http://www.narinukun.ac.th/en (http://www.narinukun.ac.th/en) veranstaltete einen Aufnahmetest, an dem dem Vernehmen nach 7000 hoffnungsvolle Schüler teilnahmen - ganze 70 (!) wurden neu aufgenommen, mein Sohn war unter den Glücklichen.

In diesem Institut wird im Cambridge-Style unterrichtet, d.h. jedes Fach wird von einem eigenen Lehrkörper betreut, auch werden verschiedene Sprachmodule angeboten, Schwerpunkt ist allerdings Englisch (mein Sohn hat einen Schweizer als Lehrer).

Die Kosten richten sich interessanterweise nach dem Lernerfolg, je mehr Aufwand der Lehrkörper betreiben muss, umso teurer wird es (Notendurchschnitt), wobei es sich hier um überschaubare Summen handelt, ich habe jetzt einmal 4000 Bärte berappt, mal sehen, wann die nächste Forderung kommt.

Natürlich gibt es ein paar "Nebengeräusche" wie Schuluniform, Lehrmaterial und in unserem Fall auch noch ein Zimmer in Schulnähe.

Die Schule bemüht sich auch um enge Kommunikation mit den Eltern.

Interessantes Bonmot zu Schulanfang:
Bei seiner Ansprache erwähnte der Direktor, dass die bisweilen zur Bewerbung beigelegten "Motivationspapiere" (=Geld) zwar dankend als Fördergelder für den Schulbetrieb angenommen würden, diese Aktion aber keinerlei Auswirkungen auf den weiteren Ausbildungsweg der Schüler hätten.
Sein Ziel sei es, wirklich die Besten zu unterrichten, er habe nichts davon, "reingekaufte" Schüler nach 2-3 Monaten wegen mangelnder Leistung wieder entfernen zu müssen und dann vor halbleeren Klassen zu unterrichten.. . . .

- was mich jedenfalls ziemlich froh stimmte, da mir mein Sohn sagte, entweder er schafft das OHNE oder er ist eben zu blöd!

Vorläufiges Fazit:
Fast zu schön um wahr zu sein - aber schaun mer mal!

lg

PS: Ich will es ja nicht verschreien, aber es gibt auch Positives über Schulen in Thailand zu berichten  C--
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 01. September 2016, 10:42:01
Mit einer Stunde Unterricht in der Woche kann man nicht Englisch lernen.

Der Erziehungsminister will das Lehrprogramm fuer Englisch drastisch verbessern.

http://www.chiangraitimes.com/thailands-ministry-of-education-to-drastically-change-its-english-speaking-programs.html
Titel: Re: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 01. September 2016, 10:54:32
So, nach nunmehr über 2 Monaten kann ich Neues berichten:


 ..veranstaltete einen Aufnahmetest, an dem dem
Vernehmen nach 7000 hoffnungsvolle Schüler teilnahmen
 - ganze 70 (!) wurden neu aufgenommen,
mein Sohn war unter den Glücklichen.

- was mich jedenfalls ziemlich froh stimmte,
da mir mein Sohn sagte, entweder er schafft
das OHNE oder er ist eben zu blöd!


Vorläufiges Fazit:
Fast zu schön um wahr zu sein - aber schaun mer mal!

lg

PS: Ich will es ja nicht verschreien, aber
es gibt auch Positives über Schulen in Thailand zu berichten  C--


Gratuliere !      {* {* {*

Ein Lichtblick mehr !

 [-]

PS.:
Vor 7 Jahren bei uns :  von 5'000 Bewerber wurden 500 genommen,
unserer Boy, Sohn der verstorbenen Schwaegerin, war auch dabei !     {*

Vor 4 Jahren habe ich ihm eine 2-jaehrige "TECHNIK-SCHULE"
finanziert, seit 2 Jahren arbeitet er in einer Firma die AIRCON baut.
Anfangs-Lohn = 7'000 Baht.
Da hat er auf Kosten der Firma auch den Auto-Fuehrerschein gemacht.

TOP !  }} }} }}

Mehr kann man nicht sagen !

 [-]

---

Zitat-Zuordnung korrigiert und Kommentar abgetrennt

Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 01. September 2016, 10:56:50
Sorry, habe mich beim "zitieren" vertippt !

Ich lasse es aber so stehen, weil das Essen kommt nun
auf den Tisch !

E Guete zaeme !     

 [-]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 01. September 2016, 11:05:25

@luklak

Sorry, da komme ich nicht ganz mit:

3 Jahre relativ gute Schule
2 Jahre Technik- Schule

Anfangsgehalt 7.000,-- Baht?

Da bekommt er doch am Bau mehr!

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 01. September 2016, 11:16:49
@Suksabai

Als 18-j = 7'000 Anfangslohn !

 [-]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 01. September 2016, 12:05:08
Gestern druckste meine Frau wieder mal rum - das kenne ich schon, da geht es um Geld.. . .

Wie sich im Laufe des Gespräches herausstellte, konsumieren gut 80-90 % der Mitschüler meines Sohnes in den kommenden Ferien Förderkurse, die die Naresuan-Universität in Phitsanulok veranstaltet.
Kostenpunkt all inclusive 17.000,-- Baht.

Jetzt wurde mir auch klar, warum mein Sohn mich vor einiger Zeit ersucht hatte, die Kontaktdaten der Golfplätze in Ubon Ratchathani zu recherchieren - er wollte dort was dazuverdienen.

Naja, als für mich die Zusammenhänge klar wurden habe ich ihm mitgeteilt, dass er sich ausschliesslich auf den Wissenserwerb zu konzentrieren habe und das Finanzielle meine Angelegenheit sei - was bei ihm eine gewisse Verlegenheit auslöste.
Er beruhigte sich, als ich ihm erklärte, dass es noch viel Geld brauche, um die Summe zu erreichen, die ich in seine Schwester investiert habe.

Wie auch immer - ich habe ja mit "Nebengeräuschen" gerechnet! Und die NARINUKUN SCHOOL in Ubon Ratchathani gibt mächtig gas. {*

lg

PS: Mir wird immer mehr bewusst, dass ein junger Thai aus armen Verhältnissen NIE eine Chance hat... . . .

PPS: Nach relativ sehr kurzer Zeit in dieser Schule kann er bereits langsam, aber grammatikalisch richtig Gespräche in Englisch führen }}

Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 01. September 2016, 13:21:26
Hi....die wollen in den Ferien arbeiten, da setzt sich keiner hin und macht "Nachhilfe" auf freiwilliger Basis, eher von Mama Papa, Farangs am Samstag ,Sonntags finanziert.....aber nicht in den Ferien, da geht meist als "Ferienjob" nach MK, Swenson,MD, PizzaHut etc auch schonmal nach Toyota, Honda etc. ...da glaub man eher dran!

"Echte Streber" soll es  ja auch vereinzelt hier geben, evtl. hast du ja so einen.... ;}

lg H.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 01. September 2016, 20:01:49


Als 18-j = 7'000 Anfangslohn !

Na ja, das sind mal gerade 23 Tage bezahlt nach dem gesetzlichen Mindestlohn von 300 Baerten pro Tag.
Mag ok sein, aber eine gute Bezahlung ist das sicher nicht.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 01. September 2016, 20:09:37
"Echte Streber" soll es  ja auch vereinzelt hier geben, evtl. hast du ja so einen.... ;}

Eher deren zwei, meine 22jährige Tochter verdient, nachdem sie eine beinharte und sauteure Spezialschule besucht hat, als angehende Head-Nurse in einem Spital der Bangkok-Group weit über dem Durchschnitt und wurde schon an der Schule rekrutiert (keine Arbeitssuche).

Kenne auch einige ihrer ehm. Schulkolleginnen, durchwegs clevere Girls, die "gestrebert" haben.. . .

Scheint irgendwo in Ubon Ratchathani ein Nest von "Strebern" zu geben C--

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 01. September 2016, 20:20:45
Meine Nichte hat ihr Studium der  Informationstechnik abgeschlossen  und  sich mehrmals beworben.
Wer  sich da auskennt, der weiss, dass da viele, sehr viele  sich fuer einige  angebotene Stellen bewerben.
Leider wurde es oftmals nichts.
Arbeiten war ihr nicht fremd , so hat sie eben  einen Job  in einem Geschaeft als Verkaeuferin  angenommen. Taeglich 300 Baht. OK.
Beworben hat sie sich auch auch  bei Ford,  jedoch benoetigt man dazu auch Beziehungen, um  eine  Chance zu haben.
Leider wurde daraus nichts.
Doch als der Junior dieser  Firma sie  mal sah in  einem  Geschaeft, fragte er, was sie den nun mache, antwortete sie, nun , sie suche Arbeit   und in der Zwischenzeit muss sie eben einiges verdienen.
Es war kein Thema, er stellte sie sofort ein  als Marketingadutantin  fuer GM.
Nun hat sie Verantortung fuer  die Praesentation der GM- Modelle.
Muss zwar noch viel dazu lernen und ist jetzt fuer 1 Woche in Bangkok  zur  Weiterbildung.
Nun geht es aufwaerts und sie verdient  mehr als die 300 Baht am Tag.
Der  Anfang ist  sehr stressig,   doch da muss eben jeder mal durch. Danach kann man  seine Erfahrung  benutzen  und der Alltag sieht rosiger aus.   }}
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 01. September 2016, 20:23:12
Sorry fuer OT ]-[

Der Thread zur Schulbildung produziert angeblich, durchschnittlich 4 Aufrufe per Posting nach 59 Seiten (so die Forenstatistik stimmt, Pedder?) ???
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: goldfinger am 05. September 2016, 17:46:45
IQ der Thaikinder liegt unterhalb des Weltdurchschnittes, besonders in abgelegenen Gebieten


Womit wieder einmal ein altes Klischee bedient wäre  >: >:

(http://up.picr.de/26728975kc.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/1077952/how-to-smarten-up (http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/1077952/how-to-smarten-up)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 05. September 2016, 18:15:48
@goldfinger

Ich bin da mehr als skeptisch - und das sage ich,bei
dem ein IQ von 65 festgestellt wurde.

Knapp bevor ich mich wegen diesem Ergebnis aus dem
ebenerdigen franzoesischen Fenster stuerzen wollte,hielt
man zurueck.

Man hatte bei der Auswertung die falsche Schablone ver-
wendet.

Kann mir durchaus vorstellen,dass man gerade in Thailand
nicht gerade mit der noetigen Sorgfalt an die Auswertung
herangeht.

Jock
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 05. September 2016, 18:32:13
Hi Jock.....also meinst du, das das noch sehr geschoent ist?
Koennten wir uns einig werden dann!

lg H.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 05. September 2016, 19:59:47
 ???  Und wie stellt man den fest ?
Da waere mir doch eine Erhebung viel wichtiger als eine Schablone .
IQ Messwerte weiss man schon seit langem sind was fuer Psychater  --C  die haben  den Drehwurm rauss  {+

Es gibt, wenn schon , verschiedene IQus.
Wissen allein ist eben nicht genug.
Es gibt daneben den sozialen IQ  :-)
Wer behauptet, IQ  ist wichtig, der einem befaehigt , besondere geistige Leistungen zu erbringen  ???
Im Leben ist vieles wichtig, aber nicht abhaenig vom IQ .
Manche haben eben Glueck und sind in den schulischen Leistunge begabt. Hat aber nichts  mit IQ zu tun.
Die koennen im spaeteren Leben total versagen, und dann ?
PISA  Studie fuer die deutschen Schueler war ja auch ein Erfolg  {+    :]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 06. September 2016, 11:02:12
Hi Jock.....also meinst du, das das noch sehr geschoent ist? Koennten wir uns einig werden dann!

Wie deinen Bemerkungen zu diesem und ähnlichen Themen immer wieder zu entnehmen ist bist
du offensichtlich von einer Truppe Schwachsinniger umzingelt.

Demgegenüber gebe ich zu bedenken, dass sich Intelligenz ungleich schwerer entwickeln kann,
wenn das Umfeld nicht passt.

Was ich damit ausdrücken will:
Wenn die Eltern nur drei bis vier Gesprächsthemen haben (Essen, schlafen, arbeiten, Sanuk) und auch das Schulsystem so
ausgelegt ist, dass Fragen verpönt ist und nur eintönige Monologe von (halbausgebildeten?) Lehrern die Kinder
einschläfern - wie sollen die Sprösslinge Wissensdurst entwickeln?

Ich habe in meinem Umfeld 4 Kinder (3 Mädchen, 1 Bub), die in Farang/Thai-Beziehungen leben
und wo sich der Farang auch um die Kinder kümmert - es sind allesamt "Mitbringsel".. . .

Unter diesen Kindern gibt es nicht eines, das nicht aufgeweckt, klug (manchmal vorlaut bzw. altklug),
mindestens 2-sprachig und wahrscheinlich mit einem wesentlich höheren IQ als der Durchschnitt ausgestattet ist.

Mein Fazit:
Nur mit der richtigen Förderung kann sich Intelligenz entwickeln - vorausgesetzt, man fängt rechtzeitig damit an.
Aber das setzt ein gewisses Mindestmass an Intelligenz beim Erzieher voraus -
und genau darin liegt hierzulande der Hund begraben!

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: asien-karl am 06. September 2016, 11:36:18
Intelligenz ist nicht Wissen, aber es ist leichter Wissen zu erlernen wenn man Intelligent ist.
IQ tests müssen schon passgenau sein, sonst bringt es nichts.
Man stelle sich vor das wir mit einen durchschnittest in den Amazonas gehe und dort eine Ureinwohner teste, dabei kommt nicht rum. Dennoch wissen wir ja das sie nicht ganz blöde sein können.
Das Beispiel soll nur die unterschiede klar machen! Die es auch zwischen den Menschen im gleichen Land gibt, natürlich nicht in dem umfang aber dennoch groß genug das jemand komplett falsch bewertet wird.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 06. September 2016, 12:02:05
Hi Suksabai.....
Zitat
Ich habe in meinem Umfeld 4 Kinder (3 Mädchen, 1 Bub), die in Farang/Thai-Beziehungen leben
und wo sich der Farang auch um die Kinder kümmert - es sind allesamt "Mitbringsel".. . .

Unter diesen Kindern gibt es nicht eines, das nicht aufgeweckt, klug (manchmal vorlaut bzw. altklug),
mindestens 2-sprachig und wahrscheinlich mit einem wesentlich höheren IQ als der Durchschnitt ausgestattet ist.

Mein Fazit:
Nur mit der richtigen Förderung kann sich Intelligenz entwickeln - vorausgesetzt, man fängt rechtzeitig damit an.
Aber das setzt ein gewisses Mindestmass an Intelligenz beim Erzieher voraus -
und genau darin liegt hierzulande der Hund begraben!

Zu dieser Erkenntnis verleitet, sind einige hier , wie ich , wie Du, schon sehr oft, zu mehr wirds wohl nicht reichen, als Auslaender schon garnicht..... Du hast ja recht, in allen Punkten.....

Aber selbst die Kinder aus Mischehen haben es ja durch ihre "multikulturellen Einfluesse" unter Ihresgleichen nicht einfach, da sie deswegen auch nicht ueberall "akzeptiert' werden, oder es weitere Probleme im Zusammenleben ergibt. Selbst die "Fuehrung" sieht ja diese "Abdrift" von diesen konservativen Nationalen Werten nicht gern, die diese Durchmischung ja zwangslaeufig mitsichbringt.... ging auch schon durch die Presse.

Andererseits ist dieser "zusaetzliche,zwangslaeufige "Lerneffekt", der einzigste , wenn an dem bisherigen System festgehalten wird, und das muesste eigentlich nicht sein, nur scheint es eben nicht auf der "Agenda" zu stehen, bzw. schwierig auch die "betreffenden Koepfe" dafuer zu begeistern.....obwohl es manchmal ja auch durch Presse und TV geht die Misere des SchulSyst., also durchaus auch so gesehen wird, wie von uns.

Zitat
Wie deinen Bemerkungen zu diesem und ähnlichen Themen immer wieder zu entnehmen ist bist
du offensichtlich von einer Truppe Schwachsinniger umzingelt.
   Nicht nur, zum Glueck.....aber wie in jeder "Truppe" gibts eben diese ueberall, auch mehr oder weniger!!!

lg H.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 06. September 2016, 12:19:17
Aber selbst die Kinder aus Mischehen haben es ja durch ihre "multikulturellen Einfluesse" unter Ihresgleichen nicht einfach, da sie deswegen auch nicht ueberall "akzeptiert' werden, oder es weitere Probleme im Zusammenleben ergibt.

Übrigens, das vergass ich dazu zu bemerken: diese 4 sind reinrassige Thai!

Da stellt sich natürlich die Frage, soll ich mich unter den "Dummen" einreihen, um nicht anzuecken, oder soll ich die Überholspur nutzen und sie links liegen lassen.. . .

Zitat
Zitat
Wie deinen Bemerkungen zu diesem und ähnlichen Themen immer wieder zu entnehmen ist bist
du offensichtlich von einer Truppe Schwachsinniger umzingelt.
   Nicht nur, zum Glueck.....aber wie in jeder "Truppe" gibts eben diese ueberall, auch mehr oder weniger!!!

Na, nochmal Glück gehabt, aber wirklich zufrieden scheinst du nicht zu sein. . .

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: taidieter am 06. September 2016, 12:31:31
hallo Hanni, warum machst du es deinen Lesern so schwer ?Bei vielen deiner Schachtelsätzen hat man am Ende vergessen , was am Anfang stand.
Da bleiben dann viele Dinge einfach auf der Strecke ,die eigentlich interessant sind. Du  mußt  deine oftmals guten Ideen auch lesbar "rüber" bringen.
Vielleicht zeichne ich mich auch nur durch eine Leseschwäche aus ,ich habe so einige male meine Probleme damit. Dieter
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: nompang am 06. September 2016, 13:07:21


Zitat
Wie deinen Bemerkungen zu diesem und ähnlichen Themen immer wieder zu entnehmen ist bist
du offensichtlich von einer Truppe Schwachsinniger umzingelt.
   Nicht nur, zum Glueck.....aber wie in jeder "Truppe" gibts eben diese ueberall, auch mehr oder weniger!!!

lg H.

Eventuell färbt sich der negative Teil seiner Umgebung auf den Schreibstil ab  :]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: hanni am 06. September 2016, 14:09:45
Hi ok, Dieter, werde ich mir mal gedanken zu machen, evtl. wirds ja verstaendlicher.....

Zitat
aber wirklich zufrieden scheinst du nicht zu sein. . .
sorry, aber diese Ableitung aus dem Fredthema  zu treffen, scheint doch sehr abwegig, zumal es in diesen Fred vorrangig garnicht um mich geht!

Wir sollten , wenn Bedarf besteht, soetwas wie ein "Psychologischen Ratgeber Fred" eroeffnen.....
wo die vielen "HobbyPsychoanalytiker" ihre Fragestellungen diskutieren koennten und Zufriedenheit verbreiten.  Sorry aber was anderes faellt mir dazu nicht ein

Zitat
es sind allesamt "Mitbringsel".. . .
das habe ich wohl falsch verstanden, denn so ging ich von Mischehen aus, die mit ihren gemeinsamen Kindern aus Dach kamen....    Aber der Denkansatz, wenn's so waere ist ja so falsch nicht! Hingegen alles auf mein "Seelenleben' zu schieben schon!

Zitat
Eventuell färbt sich der negative Teil seiner Umgebung auf den Schreibstil ab
Genau....Und der Positive, Nompang, ich sags dir : auf mein Wohlbefinden und meine Zufriedenheit!

lg H.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 22. September 2016, 12:02:26
Ab dem Schuljahr 2017 soll im Lehrplan eine neue Richtlinie integriert werden, die besagt, dass jede/r Schüler/in innerhalb von fünf Jahren das Spielen eines traditionellen thailändischen Instruments lernen soll, informierte der stellvertretende Premierminister General Thanasak Patimapragorn (im Bild) in der Zeitung „The Nation“.

Das Kulturministerium hat angekündigt, den Plan mit dem Bildungsministerium zu diskutieren, um die Neuregelung rechtzeitig in den Lehrplan zu implementieren. Ziel ist, dass jedes Kind Basisfähigkeiten entwickelt, ein Instrument zu spielen, um das Wissen für die traditionelle thailändische Musik für Folgegenerationen zu bewahren. Ein weiteres Ziel ist, dass sich der thailändische Nachwuchs in seiner Freizeit mit etwas Sinnvollem beschäftigt.

Quelle: Der Farang /de/pages/schueler-sollen-ein-instrument-beherrschen?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: MIR am 22. September 2016, 18:35:39
Das ist keine so Schlechte Idee,
aber wer stellt die Instrumente für die Ärmere Bevölkerung?
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 22. September 2016, 18:59:07
Na ja, es muss ja nicht gleich jeder Schueler ein eigenes Instrument besitzen. Ich vermute es wird landesweit aehnlich gehandhabt, wie in dem Heimatdorf meiner Frau, ein Teil der Foerdermittel kommt vom Staat, der Rest wird bei Schulen durch private Spenden gedeckt.

So wie ich es kenne, spenden die Dorfbewohner, bzw deren Kinder die in einer Grossstadt arbeiten, genauso eifrig fuer die Beduerfnisse einer Dorfschule, wie fuer den Dorftempel.  }}
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 23. September 2016, 06:04:00
Gehoert das Handy auch schon zum traditionellen thail. Instrument ?

Das brauchen die nicht zu lernen, das beherrschen die schon.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: durianandy am 10. Oktober 2016, 20:40:21
was mich mal Interessieren würde,gibt es in Thailand auch so etwas wie

"sitzen bleiben" also ein Schuljahr oder das darauf folgende muss wiederholt

werden?

durianandy
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 10. Oktober 2016, 20:48:11
Noe, meines Wissen nach ist Sitzenbleiben und ein Jahr wiederholen nicht vorgesehen im thail 'Bildungssystem', oder wenn doch, dann nur theoretisch.
Schliesslich bezahlen die Eltern viel Geld fuer die schulische Ausbildung ihrer Kinder.

Egal wie 'schlau' oder faul, das Kind wird in die naechste Klasse versetzt.

Ich habe im Laufe der Jahre eine ganze Reihe Lehrer von den internat. Schulen kennengelernt, die wurden allsamt von der Schulleitung angewiesen, die benoetigte Mindestnote zu verteilen um nicht in einem Fach durchzufallen.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 11. Oktober 2016, 00:40:26

Die Narinukun School in Ubon Ratchathani legt Schülern, die nicht ins Leistungsniveau passen, sogar unter dem Schuljahr eine Veränderung (Besuch einer anderen Schule) nahe.. . .

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: asien-karl am 11. Oktober 2016, 06:14:59
Seit diesem oder letztem Jahr gibt es an allen Schulen die Möglichkeit der extra runde. Ab der ersten Klasse wohlgemerkt.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 11. Oktober 2016, 06:22:08
Seit diesem oder letztem Jahr gibt es an allen Schulen die Möglichkeit der extra runde. Ab der ersten Klasse wohlgemerkt.

freiwillig oder nicht freiwillig ?
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Pladib am 11. Oktober 2016, 08:53:14
Das hätte einige Nachteile. Der Schüler müsste
ein Jahr länger in der Schule sitzen. Aber weder wäre der Schulhof gefegt noch
wäre das Auto vom Lehrer gewaschen.
Vom wirtschaftlichen Abschwung der Lehrkörperschaft nicht zu reden.


Daniel
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: asien-karl am 11. Oktober 2016, 08:56:59
Seit diesem oder letztem Jahr gibt es an allen Schulen die Möglichkeit der extra runde. Ab der ersten Klasse wohlgemerkt.

freiwillig oder nicht freiwillig ?

Nicht freiwillig, ist nee neue Gesetzgebung. Bin  mir nur nicht sicher seit diesem oder letztem Jahr.
Der Hammer ist eigentlich das es ab dem ersten Jahr ist.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: nompang am 11. Oktober 2016, 12:35:13
Ein Neffe hat in der öffentlichen Schule vier Extrarunden gedreht. Der wollte schon mit 14 aufhören, doch die Eltern blieben stur. Die Mutter meinte, der könnte noch bis 25 ohne Erfolg zur Schule gehen.... :]

Allerdings braucht er für seine "Arbeit" nur einen Taschenrechner, er verdient sich dumm und dämlich bei der Fussball-Wettmafia. --C
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 05. November 2016, 05:39:27
Ein paar weitere seltsame Auswüchse thailändischer Schulbildung:

Eine Schulklasse "einäugig" um die Sehbehinderung des Königs nachvollziehen zu können

(http://www.khaosodenglish.com/wp-content/uploads/2016/11/14632907_1368878079803841_6271576314466678480_n.jpg)

http://www.khaosodenglish.com/news/2016/11/03/schoolkids-wear-eyepatches-learn-king-bhumibol/

und eine Schule in Buriram droht am ersten kühlen Tag des Jahres, warme aber bunte Jacken während der Trauerzeit zu konfiszieren, selbst wenn es das einzige warme Kleidungsstück sein sollte

Students worry after school confiscates colourful coats


http://prachatai.org/english/node/6695
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 10. November 2016, 16:20:28
Na, ob das mal wirklich eine gute Idee ist? :-)

Innerhalb der naechsten 5 Jahre sollen fast alle kleinen Schulen, mit weniger als 120 Schuelern, geschlossen werden.

Das wird wohl in sehr vielen laendlichen Gemeinden fuer Kopfschmerzen sorgen

http://www.bangkokpost.com/news/general/1131824/minister-confirms-plan-to-close-all-small-schools
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 08. Dezember 2016, 10:29:14
Bei der aktuellen Pisa-Studie nimmt Thailand unter 70 untersuchten Ländern nur den Platz 55 ein. Die Bewertung thailändischer Schüler ist damit niedriger als in der Studie aus dem 2012.

Der stellvertretende Bildungsminister Dr. Thirakiat Charoensetthasilpa zeigte sich am Mittwoch vom Ergebnis enttäuscht und forderte Investitionen in einen nationalen Bildungsplan, um in 15 Jahren bei der Bewertung von Schülern in allen Fächern 100 Punkte zu erreichen. Besonders auffällig ist das unterschiedliche Bildungsniveau zwischen den sogenannten Eliteschulen und den Schulen auf dem Land...

http://tinyurl.com/jjuob7p
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 08. Dezember 2016, 15:52:35
Als erste Massnahmen wuerde ich Fernsehen und Mobilfone verbieten.   Und statt singen mehr lesen und rechnen ueben.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Boy am 26. Dezember 2016, 15:09:11
Die Mutter eines 7j. Jungen hat eine Lehrerin angezeigt weil sie ihren Sohn angeblich 99 mal brutal mit einem Stock geschlagen hat, weil der Schueler den Klassenraum zu frueh verlassen hat.

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20161226/c1_1168788_161226140507_620x413.jpg)

Ein Angebot von 50.000,- Baht Entschaedigung der Lehrerin fuer eine aussergerichtliche Einigung hat die Mutter abgelehnt.

http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/1168788/teacher-accused-of-beating-7-year-old-with-stick
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 26. Dezember 2016, 17:25:14
.

(http://www.bangkokpost.com/media/content/20161226/c1_1168788_161226140507_620x413.jpg)

Ein Angebot von 50.000,- Baht Entschaedigung
der Lehrerin fuer eine aussergerichtliche Einigung
hat die Mutter abgelehnt.


http://www.bangkokpost.com/news/special-reports/1168788/teacher-accused-of-beating-7-year-old-with-stick

 {* {* {*
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 26. Dezember 2016, 18:26:41
{* {* {*

Sei doch so gut und liefere noch die Erklaerung fuer die  {* - Haende in dreifacher Ausfuehrung.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 26. Dezember 2016, 18:36:35
{* {* {*

Sei doch so gut und liefere noch die Erklaerung fuer die  {* - Haende in dreifacher Ausfuehrung.

Stehst du auf dem Schlauch, genuegt das nicht ?

Ein Angebot von 50.000,- Baht Entschaedigung der
Lehrerin fuer eine aussergerichtliche Einigung
hat die Mutter abgelehnt.


 {* {* {*

 [-]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 26. Dezember 2016, 19:02:42
Stehst du auf dem Schlauch, genuegt das nicht ?

Naja, etwas mehr haette ich von dir schon erwartet  {--

Zitat
but she did not accept it because she wanted her brought into the justice process.

das waere z.B. der Grund fuer einen Applaus... oderrr?
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Essi am 26. Dezember 2016, 21:27:32
Ein paar weitere seltsame Auswüchse thailändischer Schulbildung:

Eine Schulklasse "einäugig" um die Sehbehinderung des Königs nachvollziehen zu können

Ein krasser Auswuchs der Schulbildung und Grund mehr warum ich für einheitliche computergestützte  Lernprogramme wäre,
Zu allen möglichen Themen/Schulfächern.
Das das in sehr guter Art und Weise möglich ist/gibt, beweisen die Kinderlerncomputer und die Unterrichtssendungen von Telekolleg zur Fachhochschulreife.
Auch praktische Übungen, praktisches Arbeiten unter Anleitung sollte angeboten werden oder auch alternativ Mithilfe in Produktionsfirmen.
Je nach Lust und Laune/Interessenslage der Heranwachsenden.

Zu der Lehrerin: Ich vermute sie braucht eine Auszeit. Ist aktuell Überfordert. Oder einfach nur unfähig. Das soll es ja auch geben. Menschen die viel Fachwissen haben aber nicht die Gabe dieses zu vermitteln.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 27. Dezember 2016, 06:17:39
In der Schule meines Sohnes Saimit sind sie ziemlich kreativ, die "Brille" die er aufhat ist aus Trinkhalmen gemacht und funktioniert  :D :D
(http://up.picr.de/27830019an.jpg)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Essi am 27. Dezember 2016, 11:12:37
Funktioniert!  ??? Hat Gläser drin, mit Sehschärfe?
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 27. Dezember 2016, 11:45:38
Funktioniert!  ??? Hat Gläser drin, mit Sehschärfe?

Einfach genau hinschauen !      ;]

Nix mit Glaeser - er trinkt !

Und es scheint im zu gefallen !    {*

 [-]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Essi am 27. Dezember 2016, 13:02:29
Na ja!  {+ {[ Ok!
Da sieht man wieder meinen unermesslichen "Anspruch".  :-)
Danke für die Aufklärung.
Sorry, aber ich tu´s als Spielerei ab. Mit Lego gehen auch interessante Sachen zu basteln. Gerade mit Legotechnik. Hab ich meinem Junior mal für 555euro 55kg bei ebay vor x Jahren mal an Heilig Abend gesteigert. Da hatten alle was besseres zu tun gehabt. Lauter Sachen aus den 90ern. cool. Mit dem neueren programmierbaren Steuerblock, brainstorm wird es noch toller.
Ok! Thaischulen!
Bei der letzten Marina Bootsausstellung war ein Lehrer einer privaten Schule anwesend und hat sein aktuelles "Projekt" mit einer vermutlich freiwilligen "Projektgruppe" gezeigt. Ein "hover-craft". Motor mit Propeller bläst Luft nach hinten und nach unten.
Er wollte wohl Werbung für seine Schule machen. Ich fand es "old school". Laut, schwer zu lenken, windanfällig, in der Größe 1,5x4m nichts für Wellengang denke ich. ....Da war der Enthusiasmus vom Pauker natürlich gebremst. Ok.
Ich habe ihm dann gesagt das es doch jetzt so coole Tragflächen-boote gibt, hydrofoil. Auf YouTube massig Filmchen. Mit 2 PS kann man da schon mit 25km/h übers Wasser fliegen. Nur eine Art steuerbaren Tragflügel, 1-4 Stück, im Wasser. der Rest ist in der Luft. Womöglich elektrisch und lautlos oder preisgünstig mit CNG-Gas.
Das Gesicht und seine gesamte Reaktion war sehr typisch für Pauker finde ich. Es war ein "farang". Meiner Meinung nach das meiste so Pseudo-Wissens-Vermittler. 300.00THB kostet etwa ein Jahr an seiner Schule habe ich dann wenigstens noch aus ihm herausgelockt.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 27. Dezember 2016, 13:12:32
Na ja!  {+ {[ Ok!

Sorry, aber ich tu´s als Spielerei ab.

300.00THB kostet etwa ein Jahr an seiner Schule
habe ich dann wenigstens noch aus ihm herausgelockt.

Ja, Du hast Recht, ist sicher Spielerei, aber
immerhin machen die was.
Tolle Idee und geht erst noch.       {*

Du meinst sicher 300'000 THB, oder ?     ;)

 [-]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Essi am 27. Dezember 2016, 14:52:32
Oh! {+ Ja. 300.000THB
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: goldfinger am 22. Januar 2017, 12:46:35
Falls sich einer mit dem Gedanken trägt Englischlehrer zu werden  {--

Sieben Punkte mit denen man als Lehrer überlebt

Zitat
Dass Zeugnisse, Erfahrungen, Stundenplan und Aufbau des Unterrichts als Lehrer nicht maßgebend für den Job sind, merkt man gleich am ersten Arbeitstag. Als Lehrer gilt, mit den größtenteils desinteressierten Schülern eine entspannte Atmosphäre zu schaffen. Es gilt, das Spiel mitzuspielen und eine gute Show zu liefern, damit man als Farang-Lehrer Akzeptanz findet. Dabei sind Fähigkeiten wichtig, die zur Sprachlehre eigentlich keine Beziehung, nichts damit zu tun haben.

Na dann mal Glückauf  8)

http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/sieben-punkte-mit-denen-man-als-lehrer-ueberlebt/ (http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/sieben-punkte-mit-denen-man-als-lehrer-ueberlebt/)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: goldfinger am 22. Januar 2017, 12:53:03
Thailändische Schüler fallen bei PISA schon wieder durch

Zitat
Die thailändischen Schüler erreichten eine Punktzahl, die unter dem Weltdurchschnitt liegt, und sie wurden auch in Asien abgehängt: Die Schüler in Singapur landeten auf Rang eins der Weltrangliste.

Thailand steht weltweit von 70 untersuchten Ländern auf Platz 54. Hoffnungslos abgeschlagen hinter anderen asiatischen Ländern wie dem bereits erwähnten Singapur (1) sowie Japan (2), Taiwan (4), Macau (6), Vietnam (8), Hongkong (9), China (10) und Südkorea (11).

Liegt wohl an den kaputten Tablets  :D

http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/thailaendische-schueler-fallen-bei-pisa-schon-wieder-durch/ (http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/thailaendische-schueler-fallen-bei-pisa-schon-wieder-durch/)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 13. März 2017, 17:30:14
Qualitativ hochwertige Sprachausbildung: (Thaivisa)   ]-[


(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/17309224_10155929672788012_8957582254712127763_n.png?oh=7881733548ad99b46228c9aadbe3eee0&oe=593106BB)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 22. Mai 2017, 22:25:14
Die Mehrzahl der thailändischen Universitäten ist langfristig von der Schliessung bedroht, zuwenig "Nachwuchs"

http://www.bangkokpost.com/news/general/1253922/three-quarters-of-universities-at-risk-of-closure
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 31. Mai 2017, 12:46:31
Die Militarisierung der Schulbildung scheint voranzuschreiten, das neue Schuljahr für die 3.und 4. Klasse der Prasanmit Satit Schule (Bangkok  Sukhumwit Soi 23 ganz hinten) begann folgendermassen:

(https://c1.staticflickr.com/5/4252/34955659076_9ec55d1061.jpg)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: dolaeh am 02. Juni 2017, 13:54:49
Zum  {/ so was  --C
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 02. Juni 2017, 14:30:49
Und wie laeuft es in Nord Korea   ab ?
Asien scheint   wohl ein Hort der besonderen Kindererziehung zu sein  :-X

Titel: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 02. Juni 2017, 15:29:03
Es ist doch eine längst gewonnene Erkenntnis (zumindest bei uns), dass das thail. System keine Mitdenker, sondern nur Befehlsempfänger braucht! Die thail. Universitäten sind wegen Unfähigkeit und Korruption längst obsolet geworden (suchen händeringend nach Studenten) und die Geldelite schickt wegen Machterhalt ihren Nachwuchs zur Ausbildung ins Ausland! Das wird noch solange gut gehen, solange die globalisierte Industrie in der Werkbank TH noch Geld verdienen kann. Na dann!
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: volkschoen am 02. Juni 2017, 16:39:36
Zitat
Die Mehrzahl der thailändischen Universitäten ist langfristig von der Schliessung bedroht, zuwenig "Nachwuchs"

Ist ja nicht schlecht, denn dann dann gibt es mehr Bars, denn das Alkoholverbot wird dann aufgehoben.  [-] [-] [-] 
Titel: Re: Einfach nur Bilder
Beitrag von: malakor am 05. Juni 2017, 07:21:01
(http://up.picr.de/29398095pe.jpg)

Bildung fuer die Reichen.
Die Armen sollen nicht gebildet werden/sein.

Source: Phuket News


edit: Source ergaenzt
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Philipp am 22. Juni 2017, 19:10:20
Ich glaube ich spinne.

Meine Tochter (11Jahre) versteht und spricht gutes englisch.
In ihrer Schule hatte sie nun einige Zeit Besuch von sogenannten Top-Englischlehrer aus den Philippinnen, Indien und China.
Morgen ist Ende dieser Zeit und da sie die Beste ist soll sie zum Abschluß diesen Dank vortragen, natürlich frei ohne Spickzettel.

"Good afternoon my name is ...
On behalf of the ... (Name derSchule)... student agent representatives.
I was having fun learning foreign teachers.
Thanks to the teachers for their knowledge.
Next time hope you guys come back again and teach us.
Thank you."

Ab dem Wort representatives geht natürlich nix mehr, da kann ich stundenlang mit ihr üben.

Ich bin sprachlos und dann soll man für diese sinnlose Schulbildung auch noch zahlen.










Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Wonderring am 22. Juni 2017, 19:39:27
Moin
Zitat
Ab dem Wort representatives geht natürlich nix mehr, da kann ich stundenlang mit ihr üben.

Ich bin sprachlos und dann soll man für diese sinnlose Schulbildung auch noch zahlen.

Falsch zu lernen ist noch ein hoeherer Schwierigkeitsgrad......zumal , wenn man es richtig 'drauf hat.... bzw. hatte  :]

Nimms mit Humor.

LG W.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Burianer am 22. Juni 2017, 20:05:01
 ???   
Zitat
  Falsch zu lernen ist noch ein hoeherer Schwierigkeitsgrad 

einfach sagen,        Its nice you go home     :]
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 22. Juni 2017, 21:01:26
"Good afternoon my name is ...
On behalf of the ... (Name derSchule)... student agent representatives.
I was having fun learning foreign teachers.
Thanks to the teachers for their knowledge.
Next time hope you guys come back again and teach us.
Thank you."

Irgendwie verstehe ich deine Reaktion, waere aber vermutlich noch verstaendlicher, wenn man wuesste von wem denn diese grottenschlechte Textvorlage stammt.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 22. Juni 2017, 21:28:57
.. . wenn man wuesste von wem denn diese grottenschlechte Textvorlage stammt.

Nachdem ich sogar in der Verwandtschaft mit so Exemplaren konfrontiert bin, getraue ich mich aus dem Fenster zu lehnen und zu behaupten,

dass KEIN Schüler involviert war, sondern "bestens ausgebildete" Lehrer der Fachrichtung Englisch - allerdings siamesischer Provenienz.. . .

Was mich viel mehr interessieren würde:

Was geht in den Köpfen der heimgekehrten Gastlehrer vor nach diesem Gastspiel  {:}

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 22. Juni 2017, 21:40:31
Was geht in den Köpfen der heimgekehrten Gastlehrer vor nach diesem Gastspiel  {:}

Frustration  ???
Was anderes kann ich mir kaum vorstellen.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Wonderring am 23. Juni 2017, 08:41:23
Moin
Zitat
Was geht in den Köpfen der heimgekehrten Gastlehrer vor nach diesem Gastspiel 


Gastsp....   Gestammel waer wohl treffender, und mit der Selbstkritik, hat es sowieso nicht jeder drauf! Nur eigene Erfahrungswerte  C--

LG W.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 24. Juni 2017, 12:28:10

Auch auf die Gefahr hin, dass hier mancher Member genervt ist:

Ich kann nicht oft genug betonen, dass das Schulsystem hierzulande unter aller Sau ist!
Und das Märchen, dass der durchschnittliche IQ im Isaan so um die 80 wäre ist einfach lächerlich.

Abgesehen von meinen zwei (angeheirateten, reinrassigen Thai-) Kindern, die die Möglichkeit ergriffen haben und anständige, aber relativ teure
Ausbildungen (ohne Teamoney!) erarbeiten bzw. erarbeitet haben,
erlebe ich jeden Tag genug Potenzial.

Eine angeheiratete Nichte meiner Frau lieh sich die Tage die Lernunterlagen unserer Tochter, würde sich brennend für den Beruf der
(hochqualifizierten) Krankenschwester interessieren und es hat auch den Anschein, als könne sie den Lehrstoff verarbeiten -
wären da nicht die mindestens 5-600.000 Baht Ausbildungskosten!
Nachdem sie das Finanzielle innerhalb der Familie abgeklärt hatte, arbeitet sie jetzt bei 7/11.. . .

Eine liebe Freundin betreibt ein kleines Restaurant, ihre Bedienung erlernt jetzt nach Englisch so nach und nach auch die deutsche Sprache,
um nur eines von vielen Beispielen zu nennen.

Oder nehmen wir die vielen "Kundenbetreuerinnnen" - die meisten von ihnen beherrschen englisch besser als jeder Lehrer.
Viele von ihnen speichern "Wissen" - ob nun "Gutes" oder "Schlechtes" wie der berühmte Badeschwamm das Wasser.

Intelligenz messe ich an Neugierde und Wissensbegierde, nicht an Wissen, wie es fälschlicherweise praktiziert wird.
Aber manchmal oder auch öfter muss diese Neugierde erst geweckt werden - und genau da ist der Knackpunkt!

In einem Schulsystem, in dem Nachfragen verpönt ist, wird jeder Ansatz im Keim erstickt.. . .


lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Wonderring am 24. Juni 2017, 13:57:24
Moin, auch auf die Gefahr das es ins OT driftet (kurzfristig)

Zitat
In einem Schulsystem, in dem Nachfragen verpönt ist, wird jeder Ansatz im Keim erstickt.. . .

Natuerlich hat alles seinen Preis, und damit steigt auch die Qualitaet!!!!

Wenn ich mir jetzt die verschiedenen "anderen Systeme" anschaue, z. B. Gesundheitssystem, er4faehrt man hier auch ueber den Preis andere Qualitaet!

Wie meine Erfahrung im Fred "Gesundheit" mitgeteilt, war ich schon froh, das ich noch lebe....

Im gleichen Krhs hat vorgestern eine Nachbarin entbunden, und 2 Tage spaeter ist das Kind dort gestorben. Ok kann Zufall sein.....

Nur als ich den Namen des Krhs hoerte und verglich mit meinen Erfahrungen, ueberkam mich so ein komisches Gefuehl....

Und als ich nach der Einaescherung von anderen Leuten im MooBaan dann zu hoeren bekommen habe" dort sollen schon viele Neugeborene verst.... sein, weil einfach unterstes Niveau in Wissen und Ausstattung herrscht, werde ich nochmehr in meiner Meinung bestaetigt: Wer auf billig angewiesen ist, lebt kuerzer.....bleibt duemmer, lebt gefaehrlicher etc etc.

"Lieber in alle "Systeme" hier mehr investieren an Geld und zusaetzlich noch durch  eigenes Wissen und erlernte Kritikfaehigkeit und Hinterfragen sowie Zeit Internetrecherge, 2. ArztMeinung  etc.) ergaenzen, so wird das "Restrisiko", dem man sonst ausgesetzt ist durch diese unzureichenden "Systeme", schon weit begrenzt!

LG W.
Titel: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 24. Juni 2017, 20:07:05
Eine angeheiratete Nichte meiner Frau lieh sich die Tage die Lernunterlagen unserer Tochter, würde sich brennend für den Beruf der (hochqualifizierten) Krankenschwester interessieren und es hat auch den Anschein, als könne sie den Lehrstoff verarbeiten - wären da nicht die mindestens 5-600.000 Baht Ausbildungskosten!
Tja, und ein weiteres Problem kommt hinzu! Meine liebe Schwägerin hat eine solche Ausbildung in BKK gemacht (die Familie hat's), sogar mit Spezialgebiet "Geriatrie". Im hiesigen Krankenhaus wurde genau eine solche Stelle ausgeschrieben und sie hatte als einzige von ca. 60 Bewerberinnen die notwendigen Papiere dafür. Sie hat den Job nicht bekommen, weil der Vater einer Mitbewerberin neben die Bewerbung noch 100.000 THB gelegt hat!
Wenn man jetzt noch weiß, dass der Job im Isaan-KH mit ca. 8.000 THB entlohnt wird ist festzustellen, dass dieses Mädel erst mal über ein Jahr für lau arbeiten muss (oder sich die Kohle über eine offene Hand bzw. vielleicht sogar kleine Diebstähle wieder holt - denn leben und ein iPhone haben will die ja auch). Die Pflegequalität im KH wird dadurch natürlich auch nicht erhöht. Das ganze System ist krank! >:(
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 25. Juni 2017, 10:51:46
Tja, und ein weiteres Problem kommt hinzu! Meine liebe Schwägerin hat eine solche Ausbildung in BKK gemacht (die Familie hat's), sogar mit Spezialgebiet "Geriatrie". Im hiesigen Krankenhaus wurde genau eine solche Stelle ausgeschrieben und sie hatte als einzige von ca. 60 Bewerberinnen die notwendigen Papiere dafür. Sie hat den Job nicht bekommen, weil der Vater einer Mitbewerberin neben die Bewerbung noch 100.000 THB gelegt hat!

Helli - was ich gelernt habe:

Nicht nur der Lehrinhalt, auch der Ruf der Bildungsanstalt ist entscheidend.
Ich getraue mich nicht ein Urteil über die Ausbildung deiner Schwägerin zu treffen, aber bei meiner Tochter wurde unmittelbar nach Abschluss von der
Schule eine Art "Hausmesse" ausgerichtet, wo interessierte Krankenanstalten sich bei den Absolventen "bewerben" konnten.

So konnte z.B. das Bangkok Hospital Chantaburi meine Tochter mit 100.000 Bärten Handgeld bei Verpflichtung auf mindestens drei Jahre und
der Karriereaussicht auf "Head-Nurse" ködern ( und einem bestimmten Mindesteinkommen).

Und das war bei allen ca. 70 Absolventen durchaus die Regel.. . .
(Nur zur Info: Bewerbungen an dieser Anstalt 1000 Stück, nach Aufnahmetest bleiben 100 übrig, nach 4 Jahren ca.70 übrig)

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Non2011 am 25. Juni 2017, 12:06:10
Passt zwar nicht so ganz zu diesem Thema aber ;.

,,Wenn man jetzt noch weiß, dass der Job im Isaan-KH mit ca. 8.000 THB entlohnt wird ist ,,

So werde ich hier im Isaan immer wieder konfrontiert mit Zahlen / Gehältern - die mir so recht nicht ins Bild passen wollen. So z. B. meine angeh. Nichte / 23 Jahre alt / Abschluss UNI - Marketing. Soll jetzt in ihrer ersten Anstellung monatlich ca. 25.000.- Bath verdienen. Da ich selbst diese 25 nicht nachprüfen kann ( darf ) ist sowas realistisch ???
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 25. Juni 2017, 14:06:14
So werde ich hier im Isaan immer wieder konfrontiert mit Zahlen / Gehältern - die mir so recht nicht ins Bild passen wollen.

Soweit ich das übersehen kann, gilt auch hier:

Von welchem Institut ist das Abschluss-Zertifikat ausgestellt?

Dienstgeber hierzulande sind meist sehr gut informiert, was das jeweilige Diplom wirklich wert ist.

Eine sehr gute Bekannte macht jetzt seit drei Jahren ihren Bachelor in so einer Art Betriebswirtschaft, den natürlich der Farang-Lebensgefährte
finanziert.
Nach eingehender Recherche (es ging um eine Diskussion zwischen ihm und mir)  konnte ich mit Hilfe meiner Tochter herausfinden,
dass das Papier zwar eine Menge Geld kostet, aber die Erlangung desselben gerade mal die 95%ige Anwesenheit im Unterricht
erfordert und keinerlei Jobgarantie gegeben wird. Ist lt. eigener Aussage ein Ableger einer Uni in Bangkok.. . .

Nun ja, wir werden ja sehen .. . .

Allerdings erscheinen mir 25.000/mtl. für eine 23jährige auch etwas hoch - aber wer weiss?
Da fällt mir ein- in Normal-Arbeitszeit oder mit OT (Überstunden)?
Mit jeder Menge OT in gewissen Berufsgruppen dann schon realistisch.

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Non2011 am 25. Juni 2017, 14:27:15
Danke für das - RE -

Ja, meine Frau spricht immer von - OT - wird dann wohl so sein.
Titel: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 25. Juni 2017, 20:31:16
Helli - was ich gelernt habe: Nicht nur der Lehrinhalt, auch der Ruf der Bildungsanstalt ist entscheidend.
Das mag ja für BKK zutreffen, aber meine Schwägerin wollte zurück nach Hause in den Isaan (da gibt es auch alte Leute) und hier arbeiten.
Die Ausbildung (Nurse) war in Khon Kaen, der "Geriatrie-Zusatz" war ein weiteres Jahr in BKK (den "Wert" kann ich nicht einschätzen). Der Chef des staatl. Krankenhauses in unserer Amphoe im Isaan hat lieber die Kohle (wohl für die eigene Tasche) genommen, als eine Fachkraft!
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: tingtong58 am 25. Juni 2017, 21:04:40
Dazu noch etwas aus dem nicht schulischen Bereich.
Der Sohn meines Schwagers hatte den Volltreffer und durfte zum Millitär. Am Ende des Dienstes meinte er (als die Auslese der Kandidaten für ein einen Job beim  Millitär gerade stattfand) es bringt nicht's sich da groß anzustrengen, weil der "braunhäutige" da ohnehin nur ganz schlechte Karten hat - selbst wenn die anderen Vorraussetzungen wie körperliche Konstitution,ect. ausreichend genug sind.
Wenn man aber 300000 Baht organisieren könnte, dann ließe sich da was machen (Beziehungen sind da natürlich gleichwertig, bzw. und/oder - Beides). Naja, wer kann die wohl organisieren? Der Sohn des Farmers, oder der Sohn des Chinesisch Abstämmigen Geschäftsmannes (nun ja, der würde sich sicher ohnehin nicht dafür hergeben)?
So ein Job beim "Bund😉" ist zwar nicht der Renner, aber bietet sichere Einkünfte, KRV, Rente, ect., und damit weitaus besser als Büffel zu hüten, ect.
Somit kann ich den jungen Mann durchaus verstehen.
Okay - zurück zum Thema Schule😊
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 25. Juni 2017, 22:51:44
Der Chef des staatl. Krankenhauses in unserer Amphoe im Isaan hat lieber die Kohle (wohl für die eigene Tasche) genommen, als eine Fachkraft!

Ja, so wird es in eurem Fall gelaufen sein (und der Blitz soll ihn beim Scheixxen treffen), aber leider ist es so, dass man auch mit
Höchstqualifikation in Thailand wesentlich leichter einen adäquaten Job findet, wenn man geografisch flexibel ist.

lg
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 26. Juni 2017, 06:31:41
Thailand sollte den Wehrdienst fuer Frauen einfuehren.

Dann lernen die dort etwas, und wenn es nur Zucht und Ordnung ist, und etliche werden im gefaehrlichen Alter zumindest ein paar Jahre von den Puffs ferngehalten.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: luklak am 26. Juni 2017, 08:10:58
Thailand sollte den Wehrdienst fuer Frauen einfuehren. (kurze Zeile !)

Dann lernen die dort etwas, und wenn es nur Zucht und Ordnung ist, und etliche werden im gefaehrlichen Alter zumindest ein paar Jahre von den Puffs ferngehalten.


Daraus schliesst man :

Thai-Frauen =

- dumm
- unordentlich
- Nutxxx

Meinst du das im Ernst ?

Pfui !    {:}
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 26. Juni 2017, 08:24:15
Thailand sollte den Wehrdienst fuer Frauen einfuehren. (kurze Zeile !)

Dann lernen die dort etwas, und wenn es nur Zucht und Ordnung ist, und etliche werden im gefaehrlichen Alter zumindest ein paar Jahre von den Puffs ferngehalten.


Daraus schliesst man :

Thai-Frauen =

- dumm
- unordentlich
- Nutxxx

Meinst du das im Ernst ?

Pfui !    {:}

Deine und meine sind aber anders.   ;D
Titel: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Helli am 26. Juni 2017, 19:45:53
Thailand sollte den Wehrdienst fuer Frauen einfuehren. Dann lernen die dort etwas, und wenn es nur Zucht und Ordnung ist, und etliche werden im gefaehrlichen Alter zumindest ein paar Jahre von den Puffs ferngehalten.
Mein lieber Mann, jetzt bist Du aber im falschen Fred gelandet! Das hier müsste bei den Witzen stehen!
Wer, außer Deinen Frauen, ist denn in noch -und bis in die Haarspitzen voll Testosteron geladener- einer Überzahl in der Armee? Möchtest Du den Aufpasser machen?
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 07. Juli 2017, 12:35:06


Thailands angehende Englisch-Lehrer fordern niedrigere Kriterien für ihren Eignungstest

Momentan erfordert dieser Test gerade mal 30-35% an richtigen Antworten.. . .  {:}

Einige fordern eine Änderung auf 25% !

http://www.khaosodenglish.com/culture/net/2017/07/06/teacher-candidates-demand-english-requirements-reduced/ (http://www.khaosodenglish.com/culture/net/2017/07/06/teacher-candidates-demand-english-requirements-reduced/)

 {/  {/  {/  {/  {/

Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Wonderring am 07. Juli 2017, 12:58:58
Moin  aus #171,172 Was heisst unerlaubte Arbeiten....


Helli
Zitat
Das haben bei uns im Dorf auch Leute (Lehrer) schon anders gesehen, weil ich kostenlose Englisch-Nachhilfe gegeben habe! Der Dorffürst hat mich gewarnt und ich habe aufgehört! Stress brauche ich keinen!

Damit ist umso klarer, das eine Herabsetzung nochmals um 10 % auf nunmehr 25%, vorher schon jeder Farang als ernstzunehmende Konkurrenz mundtot gemacht werden muss, dann natuerlich erstrecht....   " Name I Peter, I come England, TH good much.....ca 10 % Level"

Nur kann man dann noch ernsthaft von "Lee(h)rer" sprechen?  {--

Sogesehen, muessten dann ja auch, wg. Gesic...verlu....bessersprechende Schueler , eigentlich dem Unterricht verwiesen werden....

LG W.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Suksabai am 05. August 2017, 11:20:54


http://thailandtip.info/2017/08/05/lehrer-rastet-aus-und-pruegelt-drei-schueler-krankenhaus-reif/ (http://thailandtip.info/2017/08/05/lehrer-rastet-aus-und-pruegelt-drei-schueler-krankenhaus-reif/)

Angeblich hätten die Schüler nicht ihre richtige Uniform getragen, berichte Daily News auf seiner Webseite. . .

Der Typ hat echt Glück, dass das keins von meinen Kindern war.. . .

 >:  {/

Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 05. August 2017, 17:21:05
Auch in Ubon gibt es solche "Qualitätspädagogen", so wie diese fette Nudel :


https://www.facebook.com/caclip/videos/vb.224061551118400/750716548452895
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 05. August 2017, 19:59:03
Das  vorgestrige Aufnahmeritual für den neuen Studentenjahrgang der Chulalongkorn Uni geriet zum Chaos, als einige Studenten sich weigerten, ewig lang im Regen rumzustehen und sich anschliessend vor dem Denkmal von Rama V niederzuwerfen.

Ein Prof. hielt erst einen Studenten im Würgegriff fest und liess sich dann anschliessend selbst im Krankenhaus wegen "emotionalem Stress" behandeln

http://www.bangkokpost.com/news/general/1299443/chula-initiation-rite-descends-into-chaos
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 07. August 2017, 00:29:43
Der emotional gestresste "Würgeprof" war in seinem Vorleben mal  vorbildlicher Regierungssitzbesetzer :

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/20525466_10214493804207306_5049874157920219283_n.jpg?oh=4c792c2de5b763313355b2acbff3dabe&oe=5A2AA5F9)



Die "Tradition" dieser Zeremonie mit Prostration der Neustudenten vor dem Königsdenkmal gibt es übrigens erst seit 20 ! Jahren, nachdem sie eigentlich vor fast 150 Jahren von eben jenem König Chulalongkorn (Rama V) abgeschafft wurde  :o

https://www.facebook.com/Netiwitntw/videos/1574106919317427
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 01. September 2017, 01:56:15
Aufarbeitung des Chulalongkorn Uni:

Der Studentensprecher Netiwit wurde per Befehl vom Unirektor seines Postens enthoben, weil er sich geweigert hatte, wie in den Vorbeitägen dargestellt vor knapp einem Monat an der Niederwerfung vor der Königsstatue teilzunehmen.

In jüngeren Jahrgängen geht es noch krasser ab, Grundschüler bei der "Grundausbildung":

https://www.facebook.com/CLIPDUNG888/videos/1493842874040622
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 01. September 2017, 06:35:03
Aufarbeitung des Chulalongkorn Uni:

Der Studentensprecher Netiwit wurde per Befehl vom Unirektor seines Postens enthoben, weil er sich geweigert hatte, wie in den Vorbeitägen dargestellt vor knapp einem Monat an der Niederwerfung vor der Königsstatue teilzunehmen.

In jüngeren Jahrgängen geht es noch krasser ab, Grundschüler bei der "Grundausbildung":

https://www.facebook.com/CLIPDUNG888/videos/1493842874040622

So stelle ich mir das auch in Nordkorea vor.
Titel: Internationale Schulen
Beitrag von: goldfinger am 04. September 2017, 16:04:48
(http://up.picr.de/30267384ni.jpg)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: red scorpion am 04. September 2017, 19:03:40
Ab welchem Alter beginnt eigentlich die Schulpflicht in Thailand?Meine beiden Jungs werden im Dezember 5jahre alt. Zurzeit gehen Sie in einen sogenannten Kindergarten oder Vorschule.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: xsarre am 04. September 2017, 19:38:10
im Alter von 7 Jahren beginnt die Schule in Thailand
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Lung Tom am 04. September 2017, 20:03:59

Ich finde schon enorm was die Kleinen z.T. schon im Kindergarten/Vorschule lernen, wir haben bei uns eine Schule, mit angeschlossener Vorschule und Kindergarten,  wo ein moderates Schulgeld zu zahlen ist. Da gibt es einmal die Woche Schwimmunterricht, Englisch lernen die Kleinen auch, und es gibt jeden Tag eine Hausaufgabe! Mit 3-4 Jahren. Ich versuche mich zurück zu erinnern, aber in meiner Kindheit möchte ich meinen, war das "entspannter".
Wobei das alles spielerisch läuft,  nach meinem Empfinden und den Kleinen Spaß macht. Bei den Hausaufgaben geht es meist darum zu lernen wie die Buchstaben geschrieben werden, thai und englisch und um Zahlen.
Allerdings ist es nicht ganz einfach, ein Kind in eine gute Schule zu bekommen, bei überschaubarem Budget, denn die Nachfrage ist recht groß.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: red scorpion am 04. September 2017, 21:39:30
@ xsarre
Danke, dann hab ich noch etwas Zeit um die richtige Schule auszusuchen.Wir Wohnen in der naehe von Uthai Thani.

@ Lung Tom
So ungfaer laeuft das bei meinen beiden auch. {* Was mich allerdings maechtig aergert ist,das man schon von 4-5jaehrigen den bloeden Thaistilhaarschnitt verlangt.  {[
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Isan Yamaha am 04. September 2017, 21:49:02
Und nicht zu vergessen.
Obrigkeitshörig bedeutet etwa die gleiche wie Autoritätsgläubig. C-- {[
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Lung Tom am 04. September 2017, 22:10:41
Ich würde das nicht in erster Linie betonen. Klar lernen die Kleinen auch, wie sie sich gegenüber einem Mönch oder dem König zu verhalten haben.
Aber wäre das nicht auch in Deutschland angebracht?. Natürlich nicht mit der jetzigen Besetzung, aber ich bin schon der Meinung, das in der Vergangenheit eine ganze Reihe von Monarchen von ihrem Volk geliebt wurden - und das zurecht.

Uniformität ja. Beim Haarschnitt, aber auch bei der Kleidung. Wobei ich da - persönlich - jetzt keine Probleme sehe. Liegt wahrscheinlich daran, das wir früher auch so einen "russischen Brotkantenschnitt" aka "Römer ohne Scheitel" verpaßt gekommen haben, hat man irgendwie auch überlebt  ;]

Theoretisch hat es ja auch in der DDR eine Art "Schulkleidung" gegeben, die Pionier- oder FDJ-Hemden/tücher. Aber nach meiner Erinnerung wurde die nur, und auch nicht von allen - zu besonderen Anlässen getragen. Aber ich bin als 71er Jahrgang um die harten Zeiten drumrumgekommen.

Die Schul- und Universitätskleidung in Thailand finde ich gut. Stärkt den Gemeinsinn, und gleicht Einkommensunterschiede aus, wobei die wirklich Reichen ihre Kinder eh im Ausland studieren lassen.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: jock am 04. September 2017, 22:25:46
@Lung Tom

....um dort in die englische Schuluniform zu schluepfen.

Ich habe mich jahrelang darueber geaergert,wenn mein Wahl-
enkel geschoren wurde.

Er ist jetzt 13 Jahre alt und seit Beginn des neuen Schuljahres
traegt er einen normalen Haarschnitt.

Gibt es da eine Altersgrenze ? oder ist es von der Schulleitung ab-
haengig,wie der Haarschnitt auszusehen hat  ?

Jock
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Lung Tom am 04. September 2017, 22:51:48
@jock,

da muss ich leider passen.

Erstens kann ichs mir nicht leisten, Kinder oder Enkel nach England zu schicken.
Wobei nach England würde ich die eh nicht schicken.

Aber auch in Thailand bin ich kein echter Kenner. Ich erlebe jetzt hier seit ein paar Jahren, wie meine Wahl-Enkelin geboren wurde und aufwächst und versuche sie positiv zu befördern, indem ich mit ihr nicht nur auf thai, sondern auch auf englisch und deutsch spreche, Lern-DVDs aus Deutschland besorge und Bücher. Und ihr viele Lieder vorsinge, schöne Lieder.

Und freue mich immer, wenn meine kleine Enkelin mit gut drei Jahren zu mir kommt, und sagt: Opa, Wasser, bitte!

Das ist für mich mehr wert, als jede Debatte hier im Forum.

Vermutlich Morgen treffe ich - aus anderem Anlass- eine Schuldirektorin, die werde ich mal bezüglich des Haarschnitts befragen. Egal ob erhellend oder nicht, die Antwort stelle ich Dir hier danach in diesem Thema ein.

Guten Abend
Lung Tom

Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: namtok am 05. September 2017, 02:32:03
Ich würde das nicht in erster Linie betonen. Klar lernen die Kleinen auch, wie sie sich gegenüber einem Mönch oder dem König zu verhalten haben.

Das mit dem Mönch lernen sie eher von klein auf in der Familie und es ist extrem unwahrscheinlich, überhaupt dem König zu begegnen ...
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: malakor am 05. September 2017, 06:29:48
Ich würde das nicht in erster Linie betonen. Klar lernen die Kleinen auch, wie sie sich gegenüber einem Mönch oder dem König zu verhalten haben.

Das mit dem Mönch lernen sie eher von klein auf in der Familie und es ist extrem unwahrscheinlich, überhaupt dem König zu begegnen ...

Aber in jedem Wohnimmer (mindestens) haengt doch ein Bild.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Lung Tom am 05. September 2017, 09:01:32
Sicher, dem König persönlich zu begegnen, da ist die Wahrscheinlichkeit geringer. Wobei ja Rama IX. sehr umtriebig in seinem Land war.

Allerdings sind ja die anderen Mitglieder der königlichen Familie in verschiedenste Veranstaltungen eingebunden. Ein Beispiel, wenn ein Student einen

Abschluss schafft, wird das mit einer großen Veranstaltung begangen und er erhält aus der Hand eines Mitgliedes der kgl. F. dann sein Zertifikat.

Das wird für jeden Absolventen fotografisch festgehalten, gibt ja in unzähligen Geschäften Fotos, wo man dieses Zeremoniell sieht - wo dann der Arzt oder Geschäftsinhaber mit abgebildet ist.

Wir haben das zweimal miterlebt, in Bangkok - und bei diesen Anläßen, wars der damalige Kronprinz und jetzige König.

Vor dem Termin üben die Studenten tagelang, damit die Zeremonie dann reibungslos vonstatten geht.

Ich kann allerdings nicht dafür garantieren, das das immer so läuft. Aber ich denke, es wird angestrebt, denn damit bindet man das Band zwischen der Dynastie und dem Volk fester.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: rampo am 05. September 2017, 10:37:32
Der Sohn ging 5 Monate in eine Japan Sprachschule .

Nach der 1 Woche  , wolter er schon nicht mehr  da er einen Rabenvater hat musste er bis zum bitteren ende bleiben .

Meine Biene und der Sohn haben sich das  eingebildet , das mit der Sprachschule  und dan 3 Jahre Japan .

In der Schule immer Schwarze Haare , keinen Bart  und der Lehrer  ist das um und auf .

Der Sohn ging 6 Jahre in eine Militaer  Schule  in Thailand , und sagt so was hat er noch nicht erlebt  wies da ab ging wie in

einer Kaserne .

Hat im aber sicher nicht  geschadet  , mal was anders  zu erleben und schaden ist auch keiner geblieben .

Im gegenteil  er hat dazu gelernt .

Jetzt geht er zur Uni ,  mit Bart  und  keinen Schwarzen Haaren , das mit der Uniform  finde ich ganz supper  und die

Kinder duerften sie auch lieben ihre Uniform ,  den  nach der Schule  sieht man sie  noch immer mit ihr herumlaufen .

Im Haus haengt kein Bild vom Koenig in der Fischerhuette  JA .

  Von der Namotasa  Truppe  , gibt nix .

Fg.

Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Lung Tom am 07. September 2017, 19:51:18

@jock:
Also meine Erkundigungen ergeben folgendes Bild - aber ohne Gewähr, denn eine Allgemeingültigkeit, vielleicht bis auf die Annahme von Thai Baht-Geldscheinen, gibt es anscheinends nicht in Thailand:

In der Schule trägt der männliche Schüler von Beginn bis zum Ende den Schnitt long song san. In der Regel gibt es an jeder Schule einen Lehrer, der u.a. dafür verantwortlich ist, das dies eingehalten wird.

Ist es ein netter Lehrer, gibt er einen Hinweis auf die Fälligkeit eines Friseurbesuches. In anderen Fällen, wird der "Mattenträger" direkt geschoren, sieht dann wahrscheinlich deutlich schlimmer aus.

Im Normalfall wissen aber sowohl die Schüler, als auch die Eltern (waren ja selber mal Schüler) wann gekürzt werden muss.

An der Universität besteht diese Regelung nicht mehr. Gehe aber davon aus, das da auch jemand schaut, das es nicht übertrieben wird....

Guten Abend
Lung Tom
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: goldfinger am 20. Oktober 2017, 14:54:37
(https://scontent.fbkk7-3.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22549992_10156741515613012_1755972967336912103_n.png?oh=161657afcf9c221000884e024a1e9872&oe=5A80B844)

Dazu ist zusagen, dass die Chulalongkorn University im Asien Ranking erst auf Platz 50 auftaucht.

https://www.topuniversities.com/university-rankings/asian-university-rankings/2018 (https://www.topuniversities.com/university-rankings/asian-university-rankings/2018)
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Philipp am 29. November 2017, 15:12:10
Habe meiner Tochter aus Deutschland ein Bleistift-Mäppchen für Federhalter, Buntstifte, Zirkel, Lineal, Radiergummi etc. mitgebracht.
Sie hat sich sehr darüber gefreut und ist ganz stolz darauf.
Nur zur Schule nimmt sie dies nicht mit, aus Angst die Mtschüler würden es kaputt machen oder klauen.
Mann oh Mann was geht da ab in den Schulen.

Aber Hauptsache morgens wird vom 7 bis 9 Uhr den Kindern über Lautsprecher, höre ich in 1,5 km Entfernung, die Gehirnwäsche eingebleut, das funktioniert wenigstens.
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: Bruno99 am 29. November 2017, 15:50:04
Nur zur Schule nimmt sie dies nicht mit, aus Angst die Mtschüler würden es kaputt machen oder klauen.
Mann oh Mann was geht da ab in den Schulen.

Da koennen wir in D-A-CH ja stolz darauf sein, dass dort nicht solche Zustaende herrschen  >:
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: NST am 19. Februar 2018, 17:42:08
Hier mal ein Zwischenstand aus D - der Bundeshauptstadt Berlin. Für Ausländer ist so was immer die erste Anlaufadresse.

Aus einer Anfrage an den Senat - die Antwort: Ergebnisse des Vergleichstests der Drittklässler/innen (VERA 3) 2017 II
http://www.tagesspiegel.de/downloads/20955496/2/vera_3_2017.pdf
vom  09. Januar 2018 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 16. Januar  2018) 

Danach  werden  sich die  Länder  darauf  verständigen,  künftig  die  VERA - Daten  weder  für einen  Ländervergleich  noch für die  Veröffentlichung  landesinterner  Vergleiche  zu  nutzen.
 Also das dürfte einer der letzten Blicke durch das Schlüsselloch gewesen sein.

Deutschland hat ja keine Rohstoffe. Laut Regierung ist eine gute Bildung die wichtigste  Ressource für die Zukunft.  {-- {-- {--

Ja, Deutschland geht es gut.  Das erklärte Ziel ist, dass 50% das Abitur schaffen - ja ihr schafft das. C--
Gruss

PS: Die Zusammenfassung in Kurzform

Die Ergebnisse in Berlin bei Drittklässlern, wobei unterteilt wird in:
I. vollkommen ungenügend
II. ungenügend
III. ausreichend
IV. leicht über ausreichend
V. gut

Fähigkeit zu lesen, den Sinn eines gelesenen Satzes zu verstehen:
40% der deutschen Kinder in Stufe I+II
73% der Kinder mit Migrationshintergrund in Stufe I+II

Rechtschreibung, also verständlich schreiben können:
68% der deutschen Kinder in Stufe I+II
83% der Kinder mit Migrationshintergrund in Stufe I+II

Rechnen, Leistungsstand der dritten Klasse:
38% der deutschen Kinder in Stufe I+II
61% der Kinder mit Migrationshintergrund in Stufe I+II

Umgehen mit Maßeinheiten und Größen
57% der deutschen Kinder in Stufe I+II
78% der Kinder mit Migrationshintergrund in Stufe I+II

Ein Kommentar nicht von mir 
Das Ziel ist, daß mind. 50% das Abitur schaffen. Dann braucht man sich nicht wundern, wenn die Abiturienten doof wie Stroh sind, aufgrund der Reduzierung des allgem. Bildungsniveaus.   [-]    {* {* {*
Titel: Re: Thaischulen: Kinder im schulpflichtigen Alter
Beitrag von: NST am 20. Februar 2018, 20:17:36
Bildungsstandort Deutschland ganz gross. Gute Bildung beginnt im Kindergarten - heute Kinderganztagsbetreuung. Hier ein Einblick in den Leitfaden der Bildungsrichtlinie: HANDREICHUNG FÜR PÄDAGOGISCHE FACHKRÄFTE DER KINDERTAGESBETREUUN