ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Thailands Geschichte => Thema gestartet von: schiene am 15. Juli 2016, 17:36:47

Titel: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 15. Juli 2016, 17:36:47
Ich weiß nicht wie viele es gibt/gab aber sicher werden ein paar intressante
geschichtl.Fakten,Menschen und Taten zusammen kommen.
Gerne könnt ihr euch an diesem Thread beteiligen und ergänzen.

Fangen wir an mit:
Karl Siegfried Döhring (Architekt,Schriftsteller,Übersetzer)
(http://up.picr.de/26205482ud.jpg) (http://up.picr.de/26205465ey.jpg)
Seine bekanntesten Bauwerke in Siam/Thailand waren/sind:
- Der Bahnhof von Thonburi und Phitsanulok
- Villa für König Chulalongkorn in Phetchaburi
- Palast für Prinz Damrong Rajanubhab ( Varadis-Palast)
- Residenz für Königin Sukhumala Marasri ( Somdej Residence )
weiter Interessantes bei:
Quelle Wiki:
https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Siegfried_D%C3%B6hring (https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Siegfried_D%C3%B6hring)
"Karl Döhring (* 14. August 1879 in Köln; † 1. Juni 1941 in Darmstadt; vollständiger Name: Karl Siegfried Döhring) war ein deutscher Ingenieur, Architekt, Kunsthistoriker, Archäologe, Schriftsteller und Übersetzer, der 1906–1917 in Siam, heute Thailand, arbeitete, sich jedoch ab Mitte der 1920er Jahre vor allem aufs Romaneschreiben verlegte sowie zahlreiche englische Romans ins Deutsche übersetzte. Dabei benutzte er die Pseudonyme Ravi Ravendro (als Autor und Übersetzer), Hans Herdegen (als Autor und Übersetzer), Dr. Hans Barbeck (als Übersetzer)."
Hier noch eines seiner Bücher als E-Book
https://www.amazon.de/Flucht-Buddhas-Gesetz-Karl-D%C3%B6hring-ebook/dp/B0084IH3QE (https://www.amazon.de/Flucht-Buddhas-Gesetz-Karl-D%C3%B6hring-ebook/dp/B0084IH3QE)
(http://up.picr.de/26205550uw.jpg)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: Boy am 15. Juli 2016, 18:01:50
Der deutsche Ingeneur Emil Eisenhofer

Der Doi Tunnel Khun Tan zischen Lampang und Lamphun

Khun Tan ist der längsten Eisenbahntunnel in Thailand mit 1352 Meter Länge. Der Tunnelbau begann im Jahr 1913 unter der Leitung des preußischen Eisenbahningenieurs Emil Eisenhofer und der Durchschlag des Tunnels erfolgte im Jahr 1917. Die Strecke nach Chiang Mai wurde dann am 01.01.1922 eröffnet.
Emil Eisenhofer starb im Jahr 1962. Am Nordeingang des Tunnels, es wird heute noch von der Thailändischen Staatsbahn(SRT), der Deutschen Botschaft in Bangkok und dem Deutschen Generalkonsulat in Chiang Mai gepflegt, steht das Grab von Emil Eisenhofer.

http://www.thai-eisenbahn.homepage.eu/link_67953091.html
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 15. Juli 2016, 18:08:22
Der deutsche Ingeneur Emil Eisenhofer
Der Doi Tunnel Khun Tan zischen Lampang und Lamphun
Noch zwei ergänzende Bilder und ein Link
https://sanuksanuk.wordpress.com/2011/08/24/germany%E2%80%99s-contribution-to-thailand%E2%80%99s-rail-network/ (https://sanuksanuk.wordpress.com/2011/08/24/germany%E2%80%99s-contribution-to-thailand%E2%80%99s-rail-network/)
(http://up.picr.de/26205748ve.png)

(http://up.picr.de/26205749bw.jpg)

Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: Boy am 15. Juli 2016, 19:45:34
Der amerikanische Arzt James McKean

(http://i2.wp.com/www.mckean.or.th/wp-content/uploads/2014/07/slide_1.jpg?w=720)

Komplette Geschichte des 1. Krankenhaus fuer Leprakranke, das bis heute noch als Rehabilitationszentrum genutzt wird.

http://www.mckean.or.th/history/
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 15. Juli 2016, 19:54:03
Komplette Geschichte des 1. Krankenhaus fuer Leprakranke, das bis heute noch als Rehabilitationszentrum genutzt wird.

Ein Bild dazu
Lepra Hospital in Chiang Mai - 1904
(http://up.picr.de/26206696fe.jpg)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: Boy am 15. Juli 2016, 20:52:30
Der bekannteste Farang duerfte sicherlich der Amerikaner Jim Thompson sein. Mitbegruender der thail. Seiden und Textilindustrie.

Thompson ist unter sehr mysterioesen Umstaenden 1967 in den Cameron Highlands in Malaysia verschollen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Thompson_(Designer)

Das Jim Thompson Haus in Bangkok, Soi Kasem San 1 (ganz in der Naehe des MBK) ist durchaus einen Besuch wert. ;)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: Boy am 15. Juli 2016, 21:11:32
Die historische Gestalt der britisch-indischen Lehrerin Anna Harriette Leonowens, die die Vorlage zu dem Roman und den Verfilmungen von "Anna und der Koenig von Siam" geliefert hat, war Englisch-Lehrerin von Koenig Mongkut.

Zitat
Noch heute protestiert die thailändische Regierung gegen den Mythos Leonowens, was unter anderem auch der Grund war, dass der Film Anna und der König in Malaysia und nicht in Thailand gedreht wurde.

Anders als in den drei vorhergegangenen Verfilmungen bemühten sich die Produzenten in vielfältiger Weise, den Anforderungen der thailändischen Regierung gerecht zu werden.

Dennoch wurde dem Film das gleiche Schicksal zuteil wie dem Musical The King and I aus dem Jahre 1956. In Thailand darf er nicht aufgeführt werden. Dies würde den mit hohen Freiheitsstrafen bedrohten Straftatbestand der Majestätsbeleidigung erfüllen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Leonowens
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: Suksabai am 15. Juli 2016, 21:36:13

Da ich ja bekennender Feminist bin, möchte ich noch ein paar Frauen vorstellen:

Zitat
Geradezu berühmt war Anna Donal, die ‹Löwen- und Wolfdresseurin› als Beruf angab, als sie nach Siam gekommen war. In Bangkok brachte sie es zur Alleinbesitzerin der Deutschen Bierhalle. Frau Donal muß eine bemerkenswerte Frau gewesen sein. 1907 wurde sie wegen Mißhandlung eines Siamesen angeklagt und zur Zahlung von zehn Ticals (damals etwa 15 Reichsmark) an den Verprügelten sowie zum Ersatz der Verfahrenskosten verurteilt.

Nicht zu vergessen die Damen Sarina Derner und Malvine Elles, die tatkräftige Entwicklungshilfe in Sachen Fortpflanzungstechniken leisteten.

Habe ich aus einem Aufsatz des geschätzten @hmh hier entliehen (http://www.phakinee.com/geschichte-prostitution-siam-thailand/)

lg
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 16. Juli 2016, 23:11:48
Der bekannteste Farang duerfte sicherlich der Amerikaner Jim Thompson sein. Mitbegruender der thail. Seiden und Textilindustrie.
https://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Thompson_(Designer)
Reiner,dein Link führt leider ins "Nichts" daher stelle ich den Richtigen noch mit ein
https://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Thompson_(Designer) (https://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Thompson_(Designer))
und hier noch etwas über ihn...
http://www.thaizeit.de/thailand-themen/news/artikel/jim-thompson-das-raetsel (http://www.thaizeit.de/thailand-themen/news/artikel/jim-thompson-das-raetsel)
Das Jim Thompson Haus in Bangkok
http://www.jimthompsonhouse.com/index.asp (http://www.jimthompsonhouse.com/index.asp)
(http://up.picr.de/26218252ja.jpg)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: namtok am 16. Juli 2016, 23:39:20
unter der Leitung des preußischen Eisenbahningenieurs Emil Eisenhofer

 {;  der gute Mann war Bayer   }}
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: dolaeh am 17. Juli 2016, 09:57:11
@ schiene
Danke fuer den Link  :)
Wahnsinn wenn man das liest, keine Spuren weder von ihm noch von etwas anderem, dazu noch der Hinweis ueber seine Geheimdienst aktivitaeten, der Mann muss noch leben, wenn es nicht so lange her waere  ;)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: Helli am 19. Juli 2016, 02:04:53
Auch ein Berühmter, der "sogar" in der Schule erwähnt wird:
Phleng Chat Thai (เพลงชาติไทย) ist die Nationalhymne Thailands. Sie wurde nach dem Ende der absoluten Monarchie 1932 eingeführt. Zuvor erfüllte die Königshymne Phleng Sansoen Phra Barami die Funktion der Nationalhymne. Komponiert wurde sie von Phra Chenduriyang (Peter Feit; 1883–1968). Wie die Nationalhymnen vieler anderer Staaten ist sie in C-Dur geschrieben.
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 19. Juli 2016, 02:20:15
Komponiert wurde sie von Phra Chenduriyang (Peter Feit; 1883–1968). Wie die Nationalhymnen vieler anderer Staaten ist sie in C-Dur geschrieben.

Ergänzend noch ein Link und ein Bild
http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Der-Auswanderer-Sohn-und-die-Hymne;art754,2144158 (http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Der-Auswanderer-Sohn-und-die-Hymne;art754,2144158)

(http://up.picr.de/26242531bu.jpg)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 23. August 2016, 01:28:41
Über die russische Prinzessin Ekaterina Desnitskay hatte ich ja
schon geschrieben aber da es hier gut mit rein passt nochmals der Link
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=14576.0 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=14576.0)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 07. März 2017, 03:21:18
Henri Mouhot - 15. Mai 1826 in Montbéliard, Frankreich; † Oktober/November 1861 bei Luang Prabang in Laos
"Mouhot verließ am 27. April 1858 London, um Siam, Kambodscha und Laos zu bereisen. Im Januar 1860 erreichte er Angkor, wo er eine ganze Reihe von Skizzen und Zeichnungen anfertigte.

1868 wurde postum der illustrierte Reisebericht Voyage à Siam et dans le Cambodge veröffentlicht, durch den die Tempel von Angkor erstmals die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit in Europa auf sich zogen.

Mouhot wird oft als der Entdecker Angkors genannt, ein Anspruch, den er selbst nie stellte und der nicht den Tatsachen entspricht, da bereits im 16. Jahrhundert portugiesische Reisende den Ort erreicht hatten und auch einige Missionare schon vor ihm dort gewesen waren. In seinem Buch zitierte er selbst ausdrücklich aus dem Bericht des französischen Missionars Charles Émile Bouillevaux, der bereits Jahre vor ihm die Tempel besucht und davon berichtet hatte. Die Khmer wussten immer von der Existenz der alten Tempel und benutzten einige, wie Angkor Wat, zu allen Zeiten für religiöse Riten.
Mouhot starb an Malaria, als er die Gegend von Luang Prabang erkundete. Als der französische Konsul Auguste Pavie 1887 auf seinen schlecht erhaltenen Grabstein stieß, ließ er an derselben Stelle am Ufer des Nam Khan nahe der Stadt einen neuen Grabstein errichten. Dieser wurde erst 1990 im Dschungel wiederentdeckt.
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Mouhot (https://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Mouhot)
(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2a/Henri_Mouhot.jpg)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 02. Juni 2017, 08:40:17
Ich habe eben im Forum gelesen das auch ein"Farang" unter den 20
Reichsten Thailands gefuehrt wird.Ich denke er passt hier mit rein.
Harald Link
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Harald_Link
(http://up.picr.de/29367314nq.jpg)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: namtok am 02. Juni 2017, 12:16:27
Ein Geschichtsüberblick von der Firmenwebsite

http://bgrimmgroup.com/bbb/

Wie der andere "Farangmilliardär" Heinecke ist er Stammgast im langatmigen und kaum bekannten englischsprachigen Juntapropagandaprogramm "The insider Thailand"


https://www.youtube.com/watch?v=cSCyzvZskIU


und

Der letzte Clip ist bereits einen Monat alt, das wurde wohl wieder aufgegeben.


Allzuviele hat man wohl nicht  gefunden, die sich für ein Juntaeinschleimvideo zur Verfügung stellen, so als  besonders peinliches Beispiel der bisher vorletzte Beitrag (Nr. 7 von insgesamt 8 "Insider"-Videos) mit dem CEO der ältesten deutschen Firma in Thailand:


https://www.youtube.com/watch?v=QHWgJTn2bUY
Titel: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand - Kurt Beyer
Beitrag von: schiene am 07. August 2017, 22:27:49
Kurt Beyer
Kurt Beyer war ein deutscher Bauingenieur und Hochschullehrer welcher am 27. Dezember 1881 in Dresden geboren wurde und dort am 9. Mai 1952 auch verstarb.
"Nachdem Beyer am 1. Juli 1908 seine Assistententätigkeit beendet hatte, begann er als Sektionsingenieur der siamesischen Staatsbahnen bei großen Projekten in Siam (heute: Thailand) seine Spuren zu hinterlassen - unter anderem beim Bau der Bondora-Brücke über den Mae Nam Chao Phraya (Chao-Phraya-Fluss, auch: „Menam“), beim Bau der ersten Hafenanlage von Bangkok und bei der Planung zum Neubau des Königspalastes, der wegen des Todes des Königs am 23. Oktober 1910 nie realisiert wurde. Beyers Engagement in Thailand war für diese Zeit nicht ungewöhnlich. Neben dem Architekten Karl Döhring arbeiteten bei der thailändischen Staatsbahn von 1891 bis 1914 rund 50 deutsche Ingenieure, unter anderem Karl Bethge, Luis Weiler und Emil Eisenhofer. Ab dem 1. April 1911 nahm Beyer seine Tätigkeit als bautechnischer Berater des Innenministeriums von Siam auf, wobei sein Tätigkeitsschwerpunkt im Entwurf und der Ausführung von Stahlbetonbrücken lag."
hier geht's weiter..
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Beyer (https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Beyer)
1911 in Siam/Thailand
(http://up.picr.de/30019653pw.jpg)

ein von ihm entworfene Brücke in Siam/Thailand
(http://up.picr.de/30019654mg.jpg)

Der deutsche Ingenieur und Architekt Kurt Beyer laesst sich die Haare schneiden - 1907
(http://up.picr.de/30019662sb.jpg)

Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 26. Dezember 2018, 04:39:45
Dr. Eugene Reytter
Dr. Eugene Reytter war ein belgischer Arzt der 17 Jahre lang der Leibarzt von König Chulalongkorn (Rama V) war. Er war auch der Gründer der ersten thailändischen Apotheke sowie der thailändischen Rotkreuzgesellschaft. Der Arzt kam 1895 auf Einladung von Gustave Rolin-Jaequesmyns, dem belgischen Diplomaten und Berater von König Rama V. nach Siam, nachdem er als Physiker im Belgian Congo gearbeitet hatte. Dr. Reytters Ernennung zum Leibarzt des König von Siam wurde unter König Rama VI. fortgesetzt, der ihm den Rang von Phraya Prasertsart Thamrong (พระยาประเสริฐศาสตร์ธํารง) zuerkannt hatte. Dr. Eugene Reytter und seine Frau Sophia verließen Siam im April 1911.
(https://up.picr.de/34672424ao.jpg)
                                                                                             
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: luklak am 26. Dezember 2018, 08:04:51
@schiene

Hochachtung, was Du da alles aus der "Versenkung" hervor bringst.

DANKE !

 [-]
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: Franky66 am 09. März 2019, 22:57:50
Das Jim Thompson Haus in Bangkok
http://www.jimthompsonhouse.com/index.asp (http://www.jimthompsonhouse.com/index.asp)
(http://up.picr.de/26218252ja.jpg)

Meine Gattin hat viele Jahre im Restaurant am Khlong gewirkt.
Angefangen hat sie in Surawong im Cafe des Thai-Silkgeschäfts,wo sie eine kleine Imbisskarte erstellte.
Dann bei der Eröffnung vom Restaurant im Jim House übernahm sie die Stelle des Thai-Chef und war für die Thai-Karte verantwortlich.
2009 hat sie noch eine Zeit das Restaurant in Singapur in Schwung gebracht,bevor sie meine Privatköchin wurde.
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 19. Mai 2019, 15:44:48
Luis Weiler war wie schon sein Vater ein deutscher Eisenbahn-Bauingenieur.
(https://up.picr.de/35786944mg.jpg)
Von 1892 bis 1897 baute er im alten Siam Eisenbahnlinien. Im Jahr 1904 wurde er Generaldirektor der siamesischen Staatsbahnen ernannt.
"Von 1893 bis 1897 arbeitete er als Sektionsingenieur für die Strecke von Ayutthaya über Saraburi nach Kaeng Khoi und Hinlap, einem 65 km langen Teilstück der Koratbahn, in Siam. Bei der Koratbahn handelt es sich um eine ca. 200 km lange Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Nakhon Ratchasima (auch: „Korat“). Anschließend war er gesundheitlich angeschlagen und litt an Schwarzwasserfieber. Deshalb fuhr er zurück nach Deutschland, wo er am 18. Juni 1898 in Wiesbaden Elisabeth Jung heiratete.
Am 1. Juli 1904 wurde er für 13 Jahre Generaldirektor der siamesischen Staatsbahn. Unter seiner Leitung wurde der Ausbau der Eisenbahn in Thailand weiter vorangetrieben. In nur rund fünf Jahre ab seinem Amtsantritt wurde das Streckennetz von 457 km auf 925 km mehr als verdoppelt.
Nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs kam der Eisenbahnbau nahezu zum Stillstand, viele deutsche Ingenieure verließen das Land. Thailand konnte seine anfängliche Neutralität auf Dauer nicht aufrechterhalten. Am 22. Juli 1917, nachdem Siam auf Drängen Großbritanniens Deutschland den Krieg erklärt hatte, wurde er, ebenso wie alle anderen Deutschen, aus dem siamesischen Staatsdienst entlassen und interniert, nachdem er noch kurz zuvor mit dem Weißen-Elefanten-Orden II. Klasse ausgezeichnet worden war. Erkrankt und vorzeitig aus der Gefangenschaft entlassen, verstarb er 1918 auf der Heimreise nach Deutschland an Bord des dänischen Schiffes Magdala bei Lourenco Marques vor der Ostküste Afrikas.

Gedenkpfeiler vor dem Bahnhof Bangkok Hua Lamphong,dem Ausgangspunkt der Koratbahn
(https://up.picr.de/35786926xm.jpg)
Quelle:
Wiki
https://de.wikipedia.org/wiki/Luis_Weiler (https://de.wikipedia.org/wiki/Luis_Weiler)
Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: goldfinger am 15. Oktober 2019, 07:59:40
Der berühmteste Farang im Tambon Nong Yat, Amphoe Mueang Nakhon Phanom war Ho Chi Minh, der von 1928 bis 1929 hier lebte. Es gibt den Ho-Chi-Minh-Gedächtniskomplex, in dem eine Statue des Mannes und eine Nachbildung seines Hauses ausgestellt sind.

(https://pbs.twimg.com/media/EG02gwLUEAAxxjr.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/EG02gyCVAAAy4yh.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/EG02gybUUAEt-yp.jpg)

(https://pbs.twimg.com/media/EG02gyoUcAU9wlj.jpg)

Karte: https://www.google.com/maps/place/%E0%B8%9A%E0%B9%89%E0%B8%B2%E0%B8%99%E0%B8%A5%E0%B8%B8%E0%B8%87%E0%B9%82%E0%B8%AE%E0%B8%88%E0%B8%B4%E0%B8%A1%E0%B8%B4%E0%B8%99%E0%B8%AB%E0%B9%8C/@17.3745491,104.7591542,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x313c0c165cf137ff:0x233ab8fad6bf9391!8m2!3d17.3745491!4d104.7613429?hl=en-TH (https://www.google.com/maps/place/%E0%B8%9A%E0%B9%89%E0%B8%B2%E0%B8%99%E0%B8%A5%E0%B8%B8%E0%B8%87%E0%B9%82%E0%B8%AE%E0%B8%88%E0%B8%B4%E0%B8%A1%E0%B8%B4%E0%B8%99%E0%B8%AB%E0%B9%8C/@17.3745491,104.7591542,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x313c0c165cf137ff:0x233ab8fad6bf9391!8m2!3d17.3745491!4d104.7613429?hl=en-TH)

https://en.wikipedia.org/wiki/Ho_Chi_Minh#Personal_life (https://en.wikipedia.org/wiki/Ho_Chi_Minh#Personal_life)

Quelle: Twitter@Richard Barrow

Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: schiene am 13. November 2019, 10:57:42
John Edward Austin Shea  war ein britischer Ingenieur welcher die erste elektr. Strassenbahn in
Bangkok  baute.Er starb im Alter von 55 in Thailand wo auch noch sein Grab in Bangkok zu finden ist
https://www.findagrave.com/memorial/68482950/john-edward_austin-shea (https://www.findagrave.com/memorial/68482950/john-edward_austin-shea)

(https://up.picr.de/37207217uo.jpg)

(https://up.picr.de/37207214rw.jpg)


Titel: Re: Leben und Wirken "berühmter Farangs" in Siam/Thailand
Beitrag von: namtok am 13. November 2019, 17:32:02
Der berühmteste Farang im Tambon Nong Yat, Amphoe Mueang Nakhon Phanom war Ho Chi Minh

Wie definieren wir bitteschön "Farang"  :-) ?  Er würde in seinem Mausoleum in Hanoi zu rotieren anfangen...