ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Sammelsurium => Thema gestartet von: luklak am 11. November 2016, 14:29:50

Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: luklak am 11. November 2016, 14:29:50
Die Schweizer machen es seit 1934 :

https://de.wikipedia.org/wiki/WIR_Bank

Die Italiener seit 2013 :

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Sardinien+SARDEX

Quer durch die Welt :

https://de.wikipedia.org/wiki/Tauschhandel

In der EU, in div. Laendern, auch in D, in einigen Regionen.
(kein LINK)

Ich denke das ist die Zukunft, in der SCHWEIZ funktioniert
das mit "WIR" (Verrechnung) bestens.

An den Systemen vorbei, an den Banken vorbei.     ;]


Clinton ?  EZB ? Deutsche Bank ? Trump ? Dragi ? - wer ist das ?

Nur ganz andere, neue Ideen, neue Visionen,
bringen das (normale) Volk weiter und aus der "Kake".
   C--

 [-]
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Gerdnagel am 11. November 2016, 15:05:03
Tauschhandel betreiben die auch in Pattaya.
Doch nicht nur dort, auch in vielen Laendern ist Tauschhandel ein Geschaeft.
Als ich  mal quer durch China reiste, traf ich dort einen Deutschen, der Tauschhandel   mit den Chinesen machte.
Sogenanntes Buddertrading.
China liefert Reis, Weizen und anderes gegen  Oel   in die arabischen Staaten.
War mir bis dahin nicht bekannt. Auch das Wort Butterdrating, kanns leider in Wiki nicht finden. Warenhandel.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: luklak am 11. November 2016, 15:30:34
In INDIEN auch :

NEU DELHI (dpa) - Die indische Regierung zwingt ihr Land
auf den Weg zur bargeldlosen Gesellschaft vorwärts.


Fast ohne Vorwarnung erklärte sie alle Banknoten im Wert von
mehr als 1,36 Euro für wertlos. Das soll die Schattenwirtschaft
eindämmen.

Eigentlich sollte der indische Premierminister Narendra Modi am
Dienstagabend eine eher unspektakuläre Ansprache an die Nation
halten. Doch was er sagte, löste ein wirtschaftliches Beben aus,
dessen Folgen noch nicht absehbar sind. Gegen 20.30 Uhr
Ortszeit verkündete der mächtigste Mann Indiens, dass nur
wenige Stunden später das meiste Bargeld im Land nichts
mehr wert sein würde.

«Um uns aus dem Griff von Korruption und Schwarzgeld zu befreien,
haben wir entschieden, dass die aktuellen 500- und 1000-Rupien-Noten
nicht mehr gültig sind», sagte Modi. Ein 1000-Rupien-Schein, bisher
die größte Banknote im Land, ist gerade einmal 13,60 Euro wert.
Schon um Mitternacht sollte er nichts mehr wert sein. Die größte legale
Banknote im Land ist nun der 100-Rupien-Schein - rund 1,36 Euro.

Hier weiter :

Der Farang /de/pages/indien-ueberrascht-mit-radikaler-bargeldreform#comment

 [-]

Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Gerdnagel am 11. November 2016, 16:40:12
Haben wir den ersten April ?
Glauben kann ich es nicht, das ist Enteignung ohne Grenzen.
Das wurde eher die Armen treffen als die Reichen und Superreichen.
Die haben ihre Kohle bei der Bank  oder im Ausland.
Koennte auch Europa betreffen, alle Banknoten ueber 10 Euro sind wertlos.
Pumuckel wuerde sich freuen.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. November 2016, 16:48:14
Zitat
Auch das Wort Butterdrating, kanns leider in Wiki nicht finden

Schau mal nach Bartergeschäft.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Gerdnagel am 11. November 2016, 17:06:42
Vielen Dank arthurschmidt2000.
Habs gefunden.
 
Zitat
  Barter is a system of exchange where goods or services are directly exchanged for other goods or services without using a medium of exchange, such as money.[1]   
Nur komisch, bei mir hoerte es sich in China immer an wie Buttertrading.
  https://en.wikipedia.org/wiki/Barter    (https://en.wikipedia.org/wiki/Barter)
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: luklak am 11. November 2016, 17:17:39
Gibt es auch in Thailand/Pattaya :

http://members.bartercard.com/OnlineForms/BCT%20Thailand%20Travel%20Guide%20May%202012.pdf

http://www.bartercard.co.th/English/Contact/Pattaya+Brokerage.html

Habe  das mal im 2011 angeschaut.

War Damals fuer mich nicht interessant.    ;]

 [-]
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 23. November 2016, 19:46:02
Hier ein interessanter Artikel über die aktuelle Lage in Indien, sollte jeder lesen, Schweden und andere Länder lassen ja auch grüßen:

Bargeldverbot in Indien - Ein brutales Sozialexperiment

http://cicero.de/kapital/bargeldverbot-in-indien-ein-brutales-sozialexperiment
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 24. November 2016, 08:29:27
Dann wird sich dort ja sehr bald der Dollar als Zweitwährung etablieren.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 04. Dezember 2016, 08:01:23
Hier ein Artikel, der die internationale Dimension des Themas ganz gut beleuchtet. Interessant vor allem die Antworten zu folgenden Fragen:
"Sie sprachen von einem Gerichtsurteil, das in der Berichterstattung ignoriert werde. Welches ist das?"
sowie:
"Gibt es vielleicht auch etwas ganz Alltägliches, vielleicht sogar Banales, dass jeder von uns tun kann, um den Bargeldabschaffern ein wenig Sand im Getriebe zu sein?"

Der Krieg gegen das Bargeld eskaliert

http://www.nachdenkseiten.de/?p=36082
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Suksabai am 04. Dezember 2016, 09:58:02

@Lung Tom

Habe den Artikel gelesen, ich finde, dies hier gehört besonders betont:

Zitat
Im letzten Jahr hat der Bundesgerichtshof seine langjährige Rechtsprechung noch einmal bestätigt,
nach welchem nur Bargeld richtiges Geld ist.
Das Buchgeld der Banken ist hingegen lediglich ein Versprechen auf Auszahlung von Bargeld auf Verlangen.

Wer also Geld auf der Bank hat, der gibt der Bank einen Kredit, wenn es ein Girokonto ist, einen täglich kündbaren Kredit.
Wenn man sich Bargeld auszahlen lässt, kündigt man in diesem Umfang den Kredit.
Die Bank als Schuldner hat kein Recht, Geld dafür zu verlangen, dass er dem Kreditgeber sein Geld zurückgibt.
Das hat der BGH klargestellt.

! ! ! ! !

lg
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 04. Dezember 2016, 23:49:07
Die Bank als Schuldner hat kein Recht, Geld dafür zu verlangen, dass er dem Kreditgeber sein Geld zurückgibt.
Das hat der BGH klargestellt.
Die Banken gehen allerdings "sehr phantasievoll" und ungestraft mit dem Recht um.
Lass Dir mal "Dein" Geld in Münzen auszahlen oder was ist mit Gebühren selbst bei Guthabenkonten ohne Bewegung?
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. Dezember 2016, 08:22:44
Zitat
dies hier gehört besonders betont

Wo kann man das Urteil nachlesen? BGH Urteile werden schliesslich veroeffentlicht.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Suksabai am 05. Dezember 2016, 09:16:40
Wo kann man das Urteil nachlesen? BGH Urteile werden schliesslich veroeffentlicht.

Warum so bequem, Arthur?
Ich bin nur der Bote.. . .

Fragen an (wie in dem Artikel klar ersichtlich):

Zitat
Norbert Häring, geboren 1963, ist Wirtschaftsjournalist und Autor populärer Wirtschaftsbücher, zuletzt „Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle“. Er schreibt für Deutschlands führende Wirtschaftstageszeitung Handelsblatt und betreibt den Blog Geld und mehr. Der Bestseller „Ökonomie 2.0“, den er gemeinsam mit Olaf Storbeck schrieb, gewann den Wirtschaftsbuchpreis 2007. 2014 wurde er mit dem Preis der Keynes-Gesellschaft für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet. Die von ihm 2011 mitbegründete internationale Ökonomenvereinigung World Economics Association hat über 12.000 Mitglieder.

lg
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. Dezember 2016, 14:47:23
Ich habe Herrn Häring angeschrieben und er verwies auf das  BGH Urteil XI ZR 434/14. Was da drin steht ist ein ganz uralter Hut. Man kann das sogar bei Wikipedia (Buchgeld) ohne Schwurbelei nachlesen:

Buchgeld ist eine Forderung auf Bargeld (gesetzliche Zahlungsmittel) und kein gesetzliches Zahlungsmittel.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Dezember 2016, 13:40:02
Die venezolanische Regierung zieht den Geldschein im Wert von 100 Bolívares aus dem Verkehr. Das ist der höchste Nennwert einer Banknote dort und auf dem schwarzen Markt bekommt man derzeit 4.400 für einen US Dollar.

Die Venezolaner sollen nun innerhalb von 72 Stunden ihre 100-Bolívares-Scheine umtauschen oder auf ihre Konten einzahlen. Danach verlieren sie ihren Wert.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/12/venezuela-regierung-zieht-100-bolivares-schein-aus-dem-verkehr/
 (https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/12/venezuela-regierung-zieht-100-bolivares-schein-aus-dem-verkehr/)
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 12. Dezember 2016, 20:28:14
...dazu noch eine Meldung aus der "Mottenpost":

Zu teuer – Regierung in Venezuela plündert Spielwarenladen

...interessant sind die letzten Absätze:

http://www.morgenpost.de/politik/article208956595/Zu-teuer-Regierung-in-Venezuela-pluendert-Spielwarenladen.html
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Dezember 2016, 22:07:47
Es sagt viel über den wirtschaftlichen Sachverstand der dortigen Machthaber wenn die erklären, es sei viel Bargeld aus dem Lande abgezogen, um der Wirtschaft zu schaden. Wer kauft schon Bargeld von dem er weiß, dass es im nächsten Monat nur noch die Hälfte wert ist?

Das Problem war wohl eher, dass die Druckkosten für das Geld höher waren als sein Wert.

Der Sozialismus siegt! In wenigen Monaten wird dort das Geld bestimmt wieder gewogen und nicht gezählt.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 12. Dezember 2016, 22:11:03
Genau:

Den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf !  :D
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Suksabai am 12. Dezember 2016, 22:21:00
Es sagt viel über den wirtschaftlichen Sachverstand der dortigen Machthaber wenn die erklären, es sei viel Bargeld aus dem Lande abgezogen, um der Wirtschaft zu schaden. Wer kauft schon Bargeld von dem er weiß, dass es im nächsten Monat nur noch die Hälfte wert ist?

M.E. lenkt man damit nur davon ab, dass man trotz Ölreichtum nicht in der Lage ist, ein prosperierendes Staatsgebilde aufzubauen.

Siehe auch:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/die-groessten-oelreserven-der-welt-venezuela-koennte-das-neue-saudi-arabien-werden-12106542.html (http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/die-groessten-oelreserven-der-welt-venezuela-koennte-das-neue-saudi-arabien-werden-12106542.html)

lg
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namtok am 12. Dezember 2016, 22:38:09
Der Artikel ist von 2013 und damals war mit Olpreisen über 100 $ die Welt für Länder mit Olreichtum noch in Ordnung !
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Suksabai am 12. Dezember 2016, 22:45:06
Der Artikel ist von 2013 und damals war mit Olpreisen über 100 $ die Welt für Länder mit Olreichtum noch in Ordnung !

Auch damals hat (laut Artikel) Venezuela schon geschwächelt - aber offensichtlich nichts dazugelernt.. . .

Es gibt auch andere erdölbasierte Volkswirtschaften auf dieser Erde, klar müssen die auch die Gürtel enger schnallen,
aber solche Massnahmen wären bei denen wahrscheinlich undenkbar.

lg
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Dezember 2016, 08:49:38
Zitat
aber solche Massnahmen wären bei denen wahrscheinlich undenkbar.

Ich drücke Russland beide Daumen!
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Suksabai am 13. Dezember 2016, 09:27:27
Zitat
aber solche Massnahmen wären bei denen wahrscheinlich undenkbar.
Ich drücke Russland beide Daumen!

Man muss nicht immer gleich deinen Lieblingsfeind Russland bemühen, als da wäre z.B. auch Norwegen.. . .

lg
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namtok am 13. Dezember 2016, 14:59:14
Die haben in den "fetten Jahren" genauso wie die Saudis genügend Reserven angelegt, um auch ein paar magere Jahre überstehen zu können...
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 27. Januar 2017, 20:22:25
...so geht es Schritt für Schritt voran:

Gesetzesentwurf: Anonyme Goldkäufe bald nur noch bis 10.000 Euro

Bislang konnten Anleger Gold bis zu einem Betrag von 14.999,99 Euro ohne Angabe von Personalien erwerben. Wenn die geplante Gesetzesänderung beschlossen wird, dann sinkt diese Grenze auf 9.999,99 Euro.

Im Rahmen eines noch nicht von der Bundesregierung beschlossenen Gesetzentwurfes (Referentenentwurf) plant das Bundesfinanzministerium eine Verschärfung des Geldwäschegesetzes. Dabei geht es um die Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie (RL (EU) 2015/849), die bis zum 26. Juni 2017 umgesetzt werden muss.

Der Gesetzesentwurf sieht unter anderem eine Herabsetzung des Freibetrags für meldepflichtige Bargeschäfte vor. In dem Entwurf heißt es: „Aufgrund des mit hohen Barzahlungen verbundenen Risikos bezüglich Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung müssen Güterhändler geldwäscherechtliche Sorgfaltspflichten erfüllen, wenn sie Barzahlungen in Höhe von 10 000 Euro oder mehr tätigen oder entgegennehmen (bisher 15 000 Euro).“

Bislang konnten Anleger im Tafelgeschäft Gold bis zu einem Betrag von 14.999,99 Euro ohne Angabe von Personalien erwerben. Wenn das Gesetz wie vorgelegt beschlossen wird, dann sinkt diese Grenze auf 9.999,99 Euro.

Im Rahmen der Gesetzesnovelle sind weitere Maßnahmen vorgesehen. Dazu gehören:

     Einrichtung eines Transparenzregisters mit Angaben zu den wirtschaftliche Berechtigten für bestimmte juristische Personen und Gesellschaften, über das Dokumente aus anderen öffentlich zugänglichen elektronischen Registern (z.B. Handelsregister) abrufbar sind.
    Neustrukturierung der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen
    Erweiterung des Verpflichtetenkreises (unter diesen Punkt fällt auch die Anpassung der Meldepflichts-Grenze für Barzahlungen).
    Verschärfung der Sanktionen: Der Bußgeldrahmen wird von maximal 100.000 Euro auf 200.000 Euro heraufgesetzt.
    Identifizierungsvorschriften werden neu strukturiert. Sie sollen inhaltlich aber im Wesentlichen dem geltenden Recht entsprechen.

Der Referentenentwurf des Bundesministerium der Finanzen wurde bereits am 15. Dezember 2016 veröffentlicht. Bis zum 30.12.2016 bestand die Möglichkeit, schriftlich dazu Stellung zu nehmen.

Für den Edelmetallverkauf gelten laut Geldwäschegesetz derzeit folgende Regeln:

Edelmetallanbieter gelten im Sinne des Geldwäschegesetzes als „Verpflichtete“ (Sorgfaltspflicht, Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflicht) im Sinne von § 2 Absatz (1) Nr. 12. Das heißt: Personen, die gewerblich mit (hochwertigen) Gütern handeln.

Wir fassen die wesentlichen Pflichten und Erkenntnisse aus dem Geldwäschegesetz zusammen:

    Edelmetallhändler müssen bei Transaktionen über 15.000 Euro (Annahme von Bargeld, gemäß §3), die Identität des  Käufers feststellen (Ausweis zeigen lassen) und die Informationen aufbewahren (Ausweiskopie anfertigen) (§8).
    Diese Betragsschwelle kann auch durch mehrere Käufe zustande kommen, wenn der Käufer dem Händler bekannt ist (§3).
    Bei anonymen elektronischen Zahlungssystemen (Auftraggeber und Begünstigter müssen nicht dieselbe Person sein) gilt die Sorgfaltspflicht gemäß § 3 bereits bei Beträgen von mehr als 1.000 Euro.
    Die meldepflichtigen Daten müssen mindestens 5 Jahre aufbewahrt werden (§ 8).
    Der Händler muss keinerlei Daten automatisch melden, es sei denn es liegen gemäß § 11 Tatsachen vor,  die auf Geldwäsche oder Terrorfinanzierung hinweisen. Wie und an wen gemeldet werden muss, steht im Geldwäschegesetz genau beschrieben.
    Sofern von den zuständigen Behörden angeordnet, muss der Edelmetallhändler einen Geldwäschebeauftragten bestimmen (§ 9 Abs. 4).

Die erfassten Daten dürfen laut § 12 übrigens nur zum Zweck der Verhinderung der Geldwäsche oder der Terrorismusfinanzierung verwendet werden. Die Daten gehen das Finanzamt demnach nichts an.

Schon überlegt, in welche Hand der Chip soll ? - Das Biest - 666 - läßt grüssen!
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 23. Februar 2017, 20:20:40
Wie Indien zum Versuchskaninchen von Bill Gates wurde

Auf einer Tagung des US-Finanzministeriums zu „Finanziellen Inklusion“ Ende 2015 hat Bill Gates verkündet, dass seine Stiftung bis Ende 2018 den Zahlungsverkehr in Indien, Pakistan und Nigeria komplett auf bargeldlos umgestellt haben will, und dass er daran gemeinsam mit der indischen Zentralbank bereits seit etwa 2012 arbeitet. Dabei geht es laut einer Executive Order des US-Präsidenten von 2012 um vitale Sicherheitsinteressen der USA.

Der CEO von Paypal definierte Finanzielle Inklusion als ein Buzzwort das bedeutet, die Leute in das System zu bringen. Im System können sie dann, wie Bill Gates es ausdrückte „beobachtet und bedient“ werden, und zwar nicht nur von den privaten Unternehmen und den nationalen Regierungen, sondern auch von den US-Diensten, die tunlichst verhindern sollten, dass Finanzströme auf ein digitales System gehen, mit dem die USA nicht verbunden sind, weil es dann nämlich viel schwieriger würde, die Transaktionen zu verfolgen, die man kennen oder blockieren will.

Der ganze Artikel:
http://norberthaering.de/de/27-german/news/785-gates-indien
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 23. Februar 2017, 21:11:51
Wie Indien zum Versuchskaninchen von Bill Gates wurde
Mit ca. 1.000.000.000.000 Dollar in der privaten Portokasse und evtl. einem US-Dienst an den Hacken, könnte mir vielleicht sowas auch einfallen! Dieser Herr kann im Prinzip weltweit jeden Staat aus den Angeln heben. Das dürfte eigentlich nicht sein! >:(
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 25. Februar 2017, 20:13:00
@Helli,
ich geb Dir bei Deinen Schlussfolgerungen vollkommen Recht. Allerdings erscheint mir die Summe von einer Billion - zumindest in der Portokasse - etwas zu hoch gegriffen  ;D

Beste Gruesse
Lung Tom

http://www.live-counter.com/Bill-Gates/

Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 25. Februar 2017, 21:38:06
Allerdings erscheint mir die Summe von einer Billion - zumindest in der Portokasse - etwas zu hoch gegriffen  ;D  Beste Gruesse Lung Tom
Von wegen: darauf hatte ich mich bezogen: http://www.20min.ch/finance/news/story/Bill-Gates-wird-wohl-der-erste-Billionaer-der-Welt-30565583
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 27. Februar 2017, 18:36:14
Bargeldverbot? Finanzamt lehnt Bares ab
19.02.2017

Bargeld ist das einzige gesetzliche Zahlngsmittel. Doch das Finanzamt lehnt Bares ab. n-tv Telebörse-Legende Raimund Brichta mit einem Selbstversuch, seine Steuerschulden in bar zu begleichen. Bisher vergeblich.
Von Raimund Brichta

Iranische Behörden haben ein unverkrampftes Verhältnis zum Bargeld. Letztes Frühjar akzeptierte die Regierung in Teheran ein Frachtflugzeug voller Paletten mit Euroscheinen und Schweizer Franken im Wert von 400 Millionen Dollar - mit freundlichen Grüßen der Regierung aus Washington, die damit alte iranische Forderungen beglich.

Deutsche Behörden haben dagegen ein äußerst verkrampftes Verhältnis zum Bargeld. Seit über einem Jahr biete ich meinem Finanzamt Euroscheine an wie Sauerbier, aber die Beamten verschmähen meine Banknoten. Das verstehe ich nicht. Schließlich würde ich das Geld nicht palettenweise vor der Finanzkasse abladen, sondern käme bloß mit ein paar sorgfältig vorsortierten Scheinen, die sehr rasch nachzuzählen wären.

Der ganze Artikel hier:
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/91127-bargeldverbot-finanzamt-lehnt-bares-ab
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: samurai am 27. Februar 2017, 18:53:23
Back too the Roots.
Bargeld abschaffen, heute noch. Dann aber bitte auch Kreditkarten.
Ich baue Gemuese an, tausche gegen Fisch.  Oder im Fall ich baue ein Haus, gegen Dienstleistungen.
Was aber machen wir mit den Entscheidern,  Politikern? Wenn da eine Frau Merkel, Kuenast, Roth oder H. Oezdemir kommt und Versprechungen und Gerede gegen Gemuese tauschen moechte, was dann? Also von mir bekommen die u.v.a. nix. Da verschenke ich lieber an Randgruppen unserer Gesellschaft als an Dummschwaetzer.  Aber es gibt ja sicher genug Bauern die Essen gegen dummes Gesuelze oder falsche Versprechungen tauschen ... :]
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 27. Februar 2017, 19:11:07
@samurai,

vollkommen richtig. Dann muss aber nicht nur die Kreditkarte weg, sondern auch das ganze Giralgeld, welches auf den Konten schlummert.
Das ist doch der Trick hinter dem Ganzen: Bargeld, also Scheine und Münzen abschaffen. Dann gäbe es nur noch Kontobuchungen. Für den Staat, den Geheimdienst und die Banken sehr erstrebenswert, wohl kaum für uns.
Für die Entscheider, Politiker etc. hätte ich schon eine Idee. Da gibt es nämlich so einen alten Spruch:
Alle in einen Sack und drauf geschlagen - Du triffst immer den Richtigen  ;)

Also die Bauern, glaube ich, sind konservativer als Du und ich - die lassen sich wohl kaum beschwatzen - ich erinnere mich an einen Beitrag von @rampo: wer an meine Kühltruhe ohne Erlaubnis geht, dem hacke ich die Hand ab -sinngemäß  ;]

 8)
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: kiauwan am 27. Februar 2017, 19:19:49
Na man wird es ueberall versuchen
ich denke mal da wird noch einiges kommen
Geld abheben nur mit Fingerabdruck , Begrenzung des bargeldverkehrs bis hin zur Abschaffubmg..der glaeserne Mensch
Is doch toll, keine Schwarzarbeit mehr, und die Frau sieht dann auf der naechsten Kreditkartenrechnung ob man im Bordell war oder wirklich nur im Wirtshaus um die Ecke
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 27. Februar 2017, 19:56:57
..naja, wenn Du glaubst das es dann keine Schwarzarbeit mehr gibt, dann hat die Regierung gute Arbeit geleistet,
ebenso beim Thema Terrorfinanzierung...wie hab ichs öfter schon gelesen: "Freiheit stirbt mit Sicherheit" - da ist echt was dran  ;)

Weiß ja, wie es gemeint war [-]
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 03. April 2017, 19:56:30
Gebühren für Bares: Vorbereitung auf Bargeldabschaffung

Bargeld bald unerschwinglich? Immer mehr Sparkassen verlangen Gebühren bei Bargeldabhebung. Verdacht: Banken wollen Bargeld teuer machen und es schließlich abschaffen.

Wird Bargeld bald unerschwinglich? Muss man einen Aufpreis zahlen, wenn man Bares will? Auf diese Strategie zielt offenbar die neue Preispolitik von Banken und jetzt auch Sparkassen, die zusätzliche Gebühren verlangen, selbst wenn man am bankeigenen Geldautomaten Bares abhebt.

Die BILD-Zeitung berichtet von einer „Wutwelle über die Spar-Schweinerei„, weil jetzt auch immer mehr Sparkassen Gebühren am bankeigenen Automaten erheben. Bei den Volksbanken sieht es neuerdings ähnlich aus (Bargeldabschaffung: Dank Biometrie – „Jeder von uns in Indien wird zu einem wandelnden Geldautomaten werden“).

Zunächst werden nur bis zu einem Euro pro Abhebung fällig. Aber das könnte erst der Anfang sein. Im Gespräch sind angeblich auch Gebühren für Auszahlungen am Bankschalter, welche jetzt schon bei einigen Sparkassen Realität sind.

Diskutiert wird angeblich sogar darüber, für die Auszahlung eines 50-Euro-Scheins demnächst 1 Euro Gebühr zu verlangen.

Begründet wird die Bargeld-Abzocke mit schwindenden Einnahmen der Finanzbranche, welche nun über Extra-Gebühren Gewinne erwirtschaften will (Das Bargeldverbot kommt! – Eine düstere Prophezeiung).

Geht es um Bargeldabschaffung?

Experten schließen jedoch nicht aus, dass noch viel mehr dahinter steckt als das Erschließen einer neuen Einnahme-Quelle.

Der Verdacht: Wollen die Banken uns das Bargeld verleiden, weil es ihnen zu viel Arbeit (und Kosten) macht? Stefan Genth, Chef des Einzelhandelsverbands: „Die Preispolitik der Banken lässt darauf schließen, dass sie die Bargeldversorgung als Belastung sehen und sich davon langfristig verabschieden wollen.“ („Illusionsgeld“: Ihre Bank verleiht Ihnen nur Luft, ein paar Zahlen auf dem Bildschirm!)

Bundesbank-Vorstand: „Sehen ein Ende der Umsonstkultur“

Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret sieht bei vielen Geldhäusern „ein Ende der Umsonstkultur“ für die Kunden. „Die Häuser verlangen für viele Dienstleistungen und Produkte wieder Gebühren“, sagte er der Zeitung „Die Welt“. „Allerdings müssen diese Produkte auch attraktiv sein, sonst werden Banken und Sparkassen dafür diese Preise nicht am Markt durchsetzen können“, warnte Dombret.

Viele Geldhäuser machen derzeit wegen niedriger Zinsen schlechtere Geschäfte — sie können etwa beim Geldverleihen weniger verdienen. Ursprünglich hätten Banken und Sparkassen an Kundenguthaben Geld verdient. „Heute ist das nicht mehr möglich, weil die Zinsen alle ähnlich niedrig sind. Der Bankensektor kann da nur Kosten senken oder Provisionen und Gebühren erhöhen“, sagte Dombret.

Orwell lässt grüßen

Fazit: perfider Trick. Man macht das Bargeld einfach so teuer, dass immer mehr Menschen freiwillig darauf verzichten (Soros Insider: Banken schaffen Bargeld ab, um Weltregierung zu installieren).

So braucht man kein Bargeldverbot zu erlassen und hat trotzdem das Ziel einer bargeldlosen Gesellschaft erreicht. Orwell lässt grüßen. Denn Bargeld ist geprägte Freiheit – vielen ist dies dies jedoch nicht bewusst.

Quelle:
http://www.pravda-tv.com/2017/04/gebuehren-fuer-bares-vorbereitung-auf-bargeldabschaffung/
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 03. April 2017, 20:42:03
Gebühren für Bares: Vorbereitung auf Bargeldabschaffung
https://www.youtube.com/watch?v=NuUgu2Hvt-A
https://www.youtube.com/watch?v=AIY0QhQwOPA
https://www.youtube.com/watch?v=RAIujLvw36k
https://www.youtube.com/watch?v=i8e6KzSGlAs
https://www.youtube.com/watch?v=b-usO_IYKIc
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Alex am 05. April 2017, 11:09:26
Das Geldvermögen der Welt beträgt 215 Billionen US-Dollar / 202 Billionen Euro. Zumindest wird dieser Betrag als die Höhe der Schulden auf der Welt angegeben.

Das sind real bestehende Zahlungsverpflichtungen, keine Zukunftsversprechen, wie beispielsweise eine Rentenzusage.

Da die Welt mit Fiat Money arbeitet, also mit erschaffenem Geld, steht jedem Euro Schulden ein Euro Guthaben gegenüber. Nicht enthalten sind darin Spekulationen.

Aktien beispielsweise haben erst in dem Augenblick einen realen Wert, in dem sie verkauft werden. Solange sie im Depot liegen, haben sie nur einen fiktiven Wert. Mit Derivaten verhält es sich ähnlich. Das sind Finanzwetten, die einen fiktiven Wert haben, solange sie auf dem Spieltisch liegen, und erst dann einen realen Wert, wenn sie ausbezahlt werden.

 Allerdings sind das finanzielle Massenvernichtungswaffen, denn wenn der fiktive Wert nicht mehr realisiert werden kann, kracht es im Gebälk der Finanzwirtschaft. Der Geldbetrag entspricht übrigens 30.000 Dollar pro Kopf der Weltbevölkerung. Verteilt ist das Geld so, daß die meisten Menschen auf der Welt praktisch keines haben.

http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

btw. einige interessante Graphiken http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/schulden-der-welt-mckinsey-studie-belegt-deutlichen-anstieg-a-1016749.html
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 15. April 2017, 22:06:04
Hier wieder mal ein interessanter Bericht über die geheimen Pfade und Wege die gegangen werden um dem Bargeld das Aus zu bescheren:

Bargeldabschaffung: IWF rät in einem Arbeitspapier zur schrittweisen, unbemerkten Bargeld-Beseitigung

In einem neuen Arbeitspapier mit dem Titel „The Macroeconomics of De-Cashing (Die Makroökonomie der Bargeld-Beseitigung)“ schreibt der IWF-Analyst Alexei Kireyev zum Thema Bargeldabschaffung:

    Obwohl einige Länder höchstwahrscheinlich in ein paar Jahren weniger Bargeld im Umlauf haben werden, sollte die Umsetzung der Bargeldabschaffung schrittweise vorgenommen werden. Der Bargeld-Beseitigungsprozess könnte auf anfängliche und weitgehend unkritisch betrachtete Schritte aufbauen, wie zum Beispiel das Ausdünnen großer Geldscheine, die Platzierung von Grenzen bei Bargeldtransaktionen und die Kontrolle von Bargeldbewegungen über Grenzen hinweg. Weitere Schritte könnten die Schaffung von wirtschaftlichen Anreizen zur Verringerung der Verwendung von Bargeld bei Transaktionen, die Vereinfachung der Eröffnung und Nutzung von übertragbaren Einlagen und eine weitere Computerisierung des Finanzsystems sein.

    Der private Sektor sollte dem öffentlichen Sektor bei der Bargeld-Beseitigung vorgezogen werden. Der Erstgenannte scheint fast gänzlich dazu willens zu sein (z. B. größerer Einsatz von Mobiltelefonen, um den Kaffee zu bezahlen), aber es bedarf immer noch einer politischen Ausrichtung. Der Letztere scheint fragwürdiger zu sein, und die Leute können bedeutende Einwände dagegen haben. Die Bargeld-Beseitigung in jeglicher Form lässt sowohl Einzelpersonen als auch Staaten anfälliger für Störungen von Stromausfällen über Hacks bis hin zu Cyberkriegsführung zurück. In jedem Fall sollten die verlockenden Versuche, eine Bargeld-Beseitigung per Dekret zu verhängen, vermieden werden, da die populäre persönliche Bindung zu Bargeld noch gegeben ist. Ein gezieltes abgestimmtes Programm ist erforderlich, um Verdachtsfälle im Zusammenhang mit der Bargeld-Beseitigung zu verringern; vor allem, dass durch die Bargeld-Beseitigung die Behörden versuchen, alle Aspekte des Lebens der Menschen, einschließlich ihrer Verwendung von Geld zu kontrollieren, oder dass sie die Menschen zwingen ihr Erspartes in die Banken zu tragen. Der Bargeld-Beseitigungsprozess würde mehr Traktion erhalten, wenn er auf einer individuellen Konsumentenwahl und auf Kostenvorteilen beruht.
    —
    (Although some countries most likely will de-cash in a few years, going completely cashless should be phased in steps. The de-cashing process could build on the initial and largely uncontested steps, such as the phasing out of large denomination bills, the placement of ceilings on cash transactions, and the reporting of cash moves across the borders. Further steps could include creating economic incentives to reduce the use of cash in transactions, simplifying the opening and use of transferrable deposits, and further computerizing the financial system.

    The private sector led de-cashing seems preferable to the public sector led decashing. The former seems almost entirely benign (e.g., more use of mobile phones to pay for coffee), but still needs policy adaptation. The latter seems more questionable, and people may have valid objections to it. De-cashing of either kind leaves both individuals and states more vulnerable to disruptions, ranging from power outages to hacks to cyberwarfare. In any case, the tempting attempts to impose de-cashing by a decree should be avoided, given the popular personal attachment to cash. A targeted outreach program is needed to alleviate suspicions related to de-cashing; in particular, that by de-cashing the authorities are trying to control all aspects of peoples’ lives, including their use of money, or push personal savings into banks. The de-cashing process would acquire more traction if it were based on individual consumer choice and cost-benefits considerations.)

The Macroeconomics of De-Cashing
Kireyev umschreibt dabei schön die heutige Umsetzung unliebsamer Politik: ändere einfach die Regeln, gieße diese in eine Gesetzesform, die die Mehrheit der Menschen gerade noch so akzeptieren kann und die Widerspenstigen 3 bis 5% werden durch die große Mehrheit mit in die Akzeptanz dieser Änderungen getrieben.

Und hier gehts weiter:
https://www.konjunktion.info/2017/04/bargeldabschaffung-iwf-raet-in-einem-arbeitspapier-zur-schrittweisen-unbemerkten-bargeld-beseitigung/
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Suksabai am 22. April 2017, 10:31:13

Hier geht es nicht unbedingt um Bargeld, sondern um den "Götzen Mammon" allgemein:

Die Mutter aller Probleme

Zitat
Es ist die Irrlehre vom monopolisierten Fake-Geld-System.
Der Leser eines Finanz-Newsletters brachte es herrlich auf den Punkt,
als er sinngemäss schrieb:
Wenn das Medium des Austausches, also das Geld, frei nach dem Willen eines anderen
kreiert werden und auch nach dessen freiem Willen ausgegeben werden kann,
dann ist dieser Jemand buchstäblich und im wahrsten Sinne unser aller Gott.
Zumindest der Gott all jener, die dieses Zahlungsmittel verwenden.
Und: Wer nicht aussteigt, kann bloss zuschauen, wie er Opfer wird.

Nachzulesen hier in fisch + fleisch (https://www.fischundfleisch.com/frank-jordan/die-mutter-aller-probleme-34123)

lg
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 30. Mai 2017, 19:02:37

RFID-Chip-Implantate: Schweden erlaubt sie als Fahrkarte – und ein „Chief Cyborg Officer“ (Video)

Vor wenigen Tagen startete die Schwedische Bahn das Pilotprojekt, mittels Funk-und Radiotechnologie die Fahrkarten zu ersetzen. Der Kunde hält seinen Implantat-Chip ans Lesegerät des Schaffners und alles ist erledigt. Das sei noch praktischer als ein mobiles Ticket am Handy, berichtete „Stockholm Direkt“.

Chip-Implantate werden immer alltäglicher. Seit Jahren schon lassen sich Journalisten Chips für „NFC“ [„Near Field Communication“] und „RFID“ [„Radio Frequency Identification“] medienwirksam vor laufender Kamera einpflanzen.

Ein kleiner Piks – und schon wurde mittels Spritze ein Implantat, klein wie ein Reiskorn, unter die Haut gebracht. Die Vorteile der Implantat-Chips liegen scheinbar auf der Hand: Schlüssel zum Türen öffnen beispielsweise gehören dann der Vergangenheit an.

Der Chip hat den Code – dranhalten und schon geht sie auf, die Tür im Hotel, zu Hause und am Safe. Auch speichert der Chip Telefonnummern und wickelt Bezahlungen per Berührung ab.

Der ganze Artikel:
 http://t1p.de/tl0j
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: samuispezi am 02. Juni 2017, 21:59:02
Na da bin ich gespannt, bis der erste chipgetunte Preuße zu mir auf die Almhütte
kommt und mit seiner magischen Hand vor meiner Sche.isshaustüre schwitzend  herumwachelt, um
dann, fast ins Höschen machend, akzeptieren muss, dass man stromlos sein elektrisches
Zauberzeug vergessen kann.
Und man nur einfach den "Fözl" gegen Süden drücken muss, um in die heiligen Hallen
der Erleichterung zu kommen. ;]

Schöne Feiertage
Samuispezi }}
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: thai.fun am 02. Juni 2017, 23:50:58

RFID-Chip-Implantate: Schweden erlaubt sie als Fahrkarte – und ein „Chief Cyborg Officer“ (Video)

Vor wenigen Tagen startete die Schwedische Bahn das Pilotprojekt, mittels Funk-und Radiotechnologie die Fahrkarten zu ersetzen.


Das macht auch in der Schweiz Schule. Ist wohl nicht-mehr aufzuhalten die Vollkontrolle der sich bewegenden ...

"Öffentlicher Verkehr: VBL lancieren «einfachste Fahrkarte der Schweiz»
Mit Partnern haben die VBL die Fahrkarten-App «Fairtiq» lanciert. Diese soll das klassische Billett ablösen: Die Fahrkosten werden per GPS berechnet. ..."

(http://666kb.com/i/djqypnjsmtr2svfz1.jpg)

http://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/14763844
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 03. Juni 2017, 17:55:16
Ganz so schlimm wie in Schweden scheints mir in der Schweiz noch nicht zu sein. Eine App fürs Telefon ist zwar wieder ein Schritt in die angepeilte Richtung, aber mit den Chipeinpflanzungen in Schweden (und sonstwo) kanns noch nicht mithalten.

Mit dem "Nichtaufhaltenkönnen" wäre ich mal nicht so pessimistisch. Auch wenns vielleicht unbequemer erscheint, immer mit Bargeld zahlen. Und die Mitmenschen dazu anhalten. Ist ja kein landesspezifisches Problem. Kleine Volkswirtschaften werden halt gern als "Versuchskarnickel" mißbraucht, wie z.B. Griechenland, oder auch Schweden. Wie wir in diesem Strang schon lesen konnten, wurde die Bargeldabschaffung ja von ganz oben (nicht Gott) auf die Agenda gesetzt.  ;)

Denn eins muß man verstehen - gibts kein Bargeld mehr, kann es keinen Bank-RUN mehr geben.  {--

Daraus ergäben sich für die "Eliten" noch vielfältige andere Möglichkeiten.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 19. Juni 2017, 19:04:06

....hier verquickt mit dem GEZ-"Wahn":

GEZ und Bargeldverbot: Der Zentral- und Zwangsstaat rottet sich zusammen

Der Staat marschiert weiter. Gegen uns. Gegen seine Bürger. Jetzt hat ein neues Urteil für Entsetzen gesorgt. Dabei ging es um die GEZ – die Zwangsgebühr für das Staatsfernsehen – und indirekt auch um das Bargeldverbot. Zwei Themen, die den Zentralstaat betreffen.

Hier komplett:
http://t1p.de/uch8
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Benno am 14. Juli 2017, 21:01:13

HEIMLICHE Enteignung: Merkel-Regierung senkt Obergrenzen für Bargeld und Goldkäufe weiter nach unten - 13. Juli 2017

Wir steuern direkt in die Totalüberwachung

Nach der Abschaffung des Bankgeheimnisses am 25.6.2017 stört nur noch das Bargeld unsere Bundesregierung, um die finanzielle Totalüberwachung zu vollenden. Unter dem Vorwand der „Panama Papers“ hatte die Bundesregierung die Änderung der Abgabenordnung mit der Bezeichnung „Schutz von Bankkunden“ vorgenommen.

Demnach sind Paragraph 30a und weitere Paragraphen einfach ersatzlos gestrichen oder modifiziert worden (siehe: http://bit.ly/2tIGmP7). Die Bundesregierung begründete diesen Schritt damit, Steuerflüchtlingen und illegalen Steueroasen auf die Spur zu kommen. Watergate hatte bereits ausführlich über die Abschaffung des Bankgeheimnisses berichtet (siehe: http://bit.ly/2uRuqZU ). Finanzämter und alle anderen Behörden können jetzt jederzeit und ungehindert Einsicht in alle Bankkonten erhalten.

Obergrenze für anonyme Barzahlungen in Deutschland jetzt auf 10.000 Euro gesenkt

Die Bargeldabschaffung schreitet weiter voran. Unauffällig und leise. Von der breiten Öffentlichkeit meist unbemerkt. Der 500 Euro Schein wird zum Ende 2018 endgültig abgeschafft. Neues Gesetz der Bundesregierung: Die Bargeldobergrenze wurde Ende Juni 2017 auf 10.000 Euro herabgesenkt. Das heißt de facto, dass jegliche Barkäufe ab 10.000 Euro nur noch gegen Vorlage des Personalausweises getätigt werden dürfen. Auch hier die bereits bekannte Begründung der Bundesregierung, Geldwäsche, Finanzierung von Terrorismus und Schwarzarbeit zu bekämpfen. Experten bezweifeln jedoch, dass diese Maßnahmen zur Bekämpfung von Kriminalität wirksam sind.
Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 15. Juli 2017, 17:16:30
HEIMLICHE Enteignung: Merkel-Regierung senkt Obergrenzen für Bargeld und Goldkäufe weiter nach unten - 13. Juli 2017 - Wir steuern direkt in die Totalüberwachung
... und jeder, der mit Begeisterung selbst für kleinste Beträge die Kredit- oder Geldkarte schwingt, hilft mit !!! }}
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 31. Juli 2017, 20:03:03

Bargeldabschaffung wieder einen Schritt weiter


Die Gelddruckmaschinen für den Euro laufen auf höchster Stufe. 60 Mrd. € werden für Anleihenkäufe monatlich in den Markt geblasen. Ein Kreditkarteninstitut leistet nebenher schon ganze Arbeit, um Bargeld abzuschaffen.

Wer diese alarmierenden Schritte übersieht, könnte schneller als geahnt um sein Eigentum gebracht werden. Während Kryptowährungen verlieren, ist Gold womöglich die letzte Rettung.

Das Kreditkarteninstitut VISA hat nunmehr bekanntgegeben, es wolle sowohl in den USA als auch in Großbritannien „Bargeld aus dem Geschäft drängen“. Das Unternehmen will laut seinem Pressesprecher Gerlt dem Bargeld sogar den Krieg erklären. Die Anzeichen sind alarmierend.

Kleinere Geschäfte wie Restaurants sollen in einer ersten Aktion einen Investitionsbonus – offenbar keinen Kredit – für neue Technologien erhalten. Dafür sollten sie Bargeldzahlungen in den eigenen Häusern verbieten. Anfangs geht es neben Restaurants lediglich um solche Unternehmen, die unter anderem auch Nahrungsmittel anbieten.

Auch in Großbritannien ist es bald so weit. Dies berichtet der „Daily Telegraph“ nunmehr. Dabei sollen die beteiligten Unternehmen, wie es heißt, tausende von Pfund erhalten. VISA selbst geht es natürlich in erster Linie scheinbar um das eigene Geschäft. Das elektronische Zahlen sei demnach nur eine Hilfe, um möglichst effektiv zu handeln.

In New York belaufen sich die Erwartungen für die Unternehmen demnach auf Mehreinnahmen in Höhe von 6,8 Mrd. US-Dollar. Zusätzlich sollten annähernd 200 Millionen Arbeitsstunden entfallen, weil alles so einfach abgewickelt werden kann.

Hier der komplette Artikel:
https://www.pravda-tv.com/2017/07/bargeldabschaffung-wieder-einen-schritt-weiter/
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 17. September 2017, 19:25:38

So, hier eine Aktualisierung zu den indischen Maßnahmen:

Experiment Bargeldentwertung in Indien krachend gescheitert

Neun Monate ist es her, dass Indien unter Premierminister Narendra Modi einen unerwarteten und schweren Schlag gegen das Bargeld lancierte.

In der Nacht vom 08. auf 09. November 2016 wurden alle alten 500 und 1000 Rupienscheine entwertet (1000 ₹ entsprechen ca. 16 $). Buchstäblich über Nacht waren die Geldscheine nichts mehr wert.

Die Maßnahme traf das Land völlig unvorbereitet. Modi kündigte den brutalen Schritt in einer Fernsehansprache an die Nation am Dienstagabend an, bereits um Mitternacht waren die bis dahin gültigen Geldscheine wertlos.

Am 11. November wurden neue 500er und 2000er Rupienscheine ausgegeben, die die alten Scheine ersetzten.

Es folgten Hamsterkäufe und Warteschlangen, Unruhen und leider auch Tote. An den Vorgängen in Indien konnte man studieren, was passiert, wenn eine Regierung im Ruckzuck-Verfahren Bargeld abschafft bzw. auf einen Schlag einen großen Teil davon entwertet. Die beiden für ungültig erklärten Scheine machten nämlich ca. 80 Prozent der umlaufenden Währung aus.

Unter den ärmeren Leuten wurde die Nacht-und-Nebel-Aktion teilweise sogar gut geheißen, war sie doch, laut Regierung, gegen die Reichen und ihre immensen Schwarzgeldbestände gerichtet. Die Berichte, Reiche, korrupte Beamte und Steuerbetrüger hätten in Panik und Verzweiflung massenhaft Banknoten verbrannt, um nicht hinter Gittern zu landen, wurden im Volk mit großer Befriedigung zur Kenntnis genommen, Modi war der starke Arm sozialer Gerechtigkeit.

Das Ziel der ganzen Aktion war folgendes:

Die indische Wirtschaft ist eine Bargeldwirtschaft. Der weitaus überwiegende Teil der Inder besitzt kein Bankkonto. Man zahlt bar und arbeitet für bar.

Die Regierung hatte eine Weile versucht, die Inder zu Bankkunden zu „transformieren“. Diese Bemühungen erwiesen sich als fruchtlos. Die Inder verdienten und handelten am Fiskus vorbei, die Wenigsten zahlten Steuern und die Banken dümpelten am Rande der Volkswirtschaft dahin.

Die Bargeldentwertung hatte zum einen als Ziel, die maladen und schwer angeschlagenen Banken zu retten. Dadurch, dass die Inder nur durch Einzahlung der alten Scheine auf ein Bankkonto auch neue Bargeldscheine in derselben Menge abheben konnten (bei reinem Umtausch von alten Geldscheinen in neue durfte eine sehr niedrige Höchstgrenze nicht überschritten werden), wollte man damit die maroden Banken quasi zwangsweise frisch kapitalisieren.

Die Leute waren größtenteils gezwungen, ihr ganzes, daheim gehortetes Bargeld auf Millionen frisch eröffnete Konten einzuzahlen, um neues Bargeld für ihren Bedarf abheben zu können. Gleichzeitig, so die Rechnung der Regierung, offenbarten die Bürger damit ihre tatsächliches Geldvermögen (Jetzt sogar in China: Abschaffung des Bargeldes schreitet voran).

Hier gehts weiter bzw. der komplette Artikel:
https://www.pravda-tv.com/2017/09/experiment-bargeldentwertung-in-indien-krachend-gescheitert/
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 25. Februar 2018, 19:00:01

Hier ein neuer Meilenstein:

Endgültige Abschaffung von Scheinen und Münzen wird immer konkreter
EZB-Direktor negiert das Grundrecht auf Bargeld

Die Deutsche Bundesbank besprach in einem Symposium die Zukunft des Bargeldes. Einen rechtlichen Anspruch darauf gebe es nicht, sagte Yves Mersch, Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB).



Für die überwältigende Mehrheit der Deutschen ist das Bargeld noch immer ein Inbegriff von Freiheit. Nicht umsonst erfreut sich der Spruch »nur Bares ist Wahres« in unseren Breitengraden nach wie vor größter Beliebtheit. In anderen Ländern, wie zum Beispiel Schweden, mag das durchaus anders sein. Doch die Versuche der Europäischen Zentralbank (EZB), das Bargeld abzuschaffen und zu Gunsten des puren Giro-Verkehrs zu ersetzen, stößt hierzulande auf massiven Widerstand.

Bei einem Symposium der Deutschen Bundesbank wurde aktuell wieder einmal über die Zukunft der Münzen und Scheine gesprochen. Gastredner war unter anderem das aus Luxemburg stammende Direktionsmitglied der EZB, Yves Mersch. Er wartete mit einer besonderen Aussage auf: ein Anrecht auf Bargeld, so Mersch, gebe es seiner Ansicht nach gar nicht. Die von den Notenbanken herausgegebenen Scheine seien die einzigen Banknoten, die von Rechts wegen als unbeschränktes gesetzliches Zahlungsmittel gelten. Aber es gebe weder ein Grundrecht auf Bargeld noch eines auf Bargeldzahlungen. In Geschäftsbeziehungen und dem Vertragsrecht können durchaus andere Zahlungswege vereinbart werden, so Mersch.

Die EZB unter Draghi versucht seit Monaten und Jahren, das Bargeld abzuschaffen. Mit der Verbannung des 500-Euro-Scheins ist ihnen in dieser Richtung der erste Schritt gelungen. Doch Draghi und Konsorten wollen noch mehr. Sie wollen den komplett bargeldlosen Zahlungsverkehr, der ausschließlich über Konten, also Buchgeld, abgewickelt wird. Für die EZB hat das den großen Vorteil, dass sich die Menschen dann nicht mehr gegen auf Guthaben verhängte Negativzinsen wehren können. Das Geld würde dann automatisch seinen Wert verlieren. Aber ein 50-Euro-Schein, daheim in einer Kassette aufbewahrt, bleibt stets 50 Euro wert - auch wenn man im Laufe der Jahre weniger Gegenleistung dafür erhält.

Quelle:
http://www.freiewelt.net/nachricht/ezb-direktor-negiert-das-grundrecht-auf-bargeld-10073588/
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 13. April 2018, 21:19:36

Gibt anscheinend in der EZB keine stringente Linie.
Hier ein PRO Bargeld Beitrag der Deutschen Bundesbank  {*

Bundesbank-Video: Starkes Plädoyer für das Bargeld

In einem Promotion-Video hat sich der Bundesbank-Vorstand außergewöhnlich deutlich für die Erhaltung des Bargelds ausgesprochen.

In einem Video zum Thema Bargeld hat sich die Führung der Deutschen Bundesbank mit einprägsamen Argumenten für die Erhaltung von Banknoten ausgesprochen. Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele erklärt darin: „Für das Vertrauen der Bevölkerung in unsere Währung ist das Bargeld unerlässlich. Bargeld ist nicht nur ein praktisches und besonders sicheres Zahlungsmittel, für die Bürger ist es auch geprägte Freiheit.“ „Geld ist geprägte Freiheit“: Dieser Ausspruch wird dem russischen Schriftsteller Fjodor Dostojewski (1821-1881) zugeordnet und gerade von Bargeldbefürwortern immer wieder gerne zitiert.

Thiele weiter: „Und nicht zuletzt schützt Bargeld auch im Krisen- und Katastrophenfall. Bei einer größeren Cyberattacke oder einem flächendeckenden Stromausfall bliebe es das einzige funktionsfähige Zahlungsmittel“. Und Bundesbank-Präsident Jens Weidman sagt: „Heutzutage können die Bürgerinnen und Bürger aus einer Fülle von Zahlungsmittel wählen. Und es ist ihre persönliche Entscheidung wann und wofür sie Bargeld einsetzen. Die Bundesbank sorgt dafür, dass ihnen diese Wahlmöglichkeit erhalten bleibt“.

Die Frage sich nur, welches Gewicht die Deutsche Bundesbank mit ihrer Einschätzung in geldpolitischen Dingen in Europa überhaupt noch hat. Denn mit Übergang zum Eurosystem haben die Frankfurter bereits Kompetenzen an die Europäische Zentralbank abgegeben. Weidmann besitzt im EZB-Rat eine Stimme, genauso viel wie alle anderen.

https://youtu.be/BFtQ73mu-PA

Quelle:
https://www.goldreporter.de/bundesbank-video-starkes-plaedoyer-fuer-das-bargeld/news/73768/
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 18. Juni 2018, 20:12:52

Neuer Schlag Brüssels gegen das Bargeld

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hat Brüssel neue Restriktionen gegen das Bargeld beschlossen. Gleichzeitig planen große Zentralbanken, eigenes E-Money auf den Markt zu bringen – als Alternative zu den von interessierter Seite zunehmend diskreditierten Kryptowährungen.

Vor dem Hintergrund wichtiger Parlamentswahlen – nicht zuletzt in Deutschland im vergangenen Jahr – waren die Bargeldrestriktionen mit der finalen Absicht der Bargeldabschaffung für einige Monate in den Hintergrund geraten. Wird wohl doch alles nicht so heiß gegessen, wie es von Verschwörungstheoretikern gekocht wird, mag da mancher gedacht haben. Doch jetzt kehrte der »War on Cash«, wie der Kampf gegen das Bargeld bisweilen reichlich martialisch genannt wird, auf die politische Agenda zurück. Aber die von BAMF-Skandal, Iran-Abkommen sowie der bevorstehenden Fußballweltmeisterschaft abgelenkte Öffentlichkeit nimmt es kaum zur Kenntnis.

Ende Mai einigten sich nach Angaben der EU-Kommission die Vertreter der Mitgliedstaaten der Europäischen Union auf weitere gravierende Maßnahmen gegen die Bargeldnutzung. Natürlich geschehe dies angeblich alles nur zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, heißt es wieder einmal offiziell.

Anmeldeschwelle wird aufgeweicht

So soll künftig zum Beispiel die sogenannte Anmeldeschwelle von 10 000 Euro bei der Ein- und Ausreise in beziehungsweise aus der Europäischen Union aufgeweicht werden. Bisher galt die Regelung, dass beim Grenzübertritt Barmittel, bestimmte Wertpapiere und Wertgegenstände (zum Beispiel Goldbarren) ab einem Gesamtwert von 10 000 Euro beim Zoll angemeldet werden müssen. Wer also etwa mit 11 000 Euro im Gepäck aus den Nicht-EU-Staaten Norwegen oder der Schweiz in die EU einreiste und diesen Betrag nicht deklarierte, machte sich strafbar.

Künftig dürfen die Behörden bei entsprechenden Verdachtsmomenten schon bei Beträgen unterhalb der 10 000-Euro Schwelle tätig werden. Darüber hinaus sollen Zollkontrollen auf Bargeld in Postpaketen, auf Prepaid Kreditkarten sowie auf wertvolle Güter wie Gold ausgeweitet werden, hieß es jetzt in Brüssel.

Kommission bleibt Erklärung schuldig

Zur Begründung wurde angeführt, Terroristen hätten angeblich Mittel und Wege gefunden, die Vorschriften zum Barmitteltransfer zu umgehen. Eine detailliertere Erläuterung blieb die Kommission schuldig. Im Klartext bedeutet dies wohl: Mit dem abstrakten Hinweis auf eine angebliche Terrorfinanzierung können die Staaten gegen den Willen der Mehrheit ihrer Bürger immer weitere Schritte bis hin zur Abschaffung des Bargelds beschließen.

Darüber hinaus sollten »kriminelle Gruppen«, die große Mengen Bargeld erwirtschaften, nicht durch Schlupflöcher die Möglichkeit haben, Geld zu verschieben. Von Untersuchungen, die bezweifeln, dass durch die Abschaffung oder Einschränkung des Bargelds auch die Kriminalität eingedämmt werden könnte, lassen sich die Cash Gegner nicht beeindrucken. Schon vor gut eineinhalb Jahren veröffentlichte die Deutsche Bank eine Studie mit dem Titel Bargeld, Freiheit und Verbrechen – Bargeld in der digitalen Welt. Darin heißt es unter anderem, eine Abschaffung von Bargeld werde die gewinnorientierte Kriminalität nicht beseitigen, sondern allenfalls verlagern. Für illegale Transaktionen gäbe es zahlreiche Alternativen zum Bargeld. Die Autoren der Studie hoben gleichzeitig die Vorteile des Bargelds hinsichtlich Datenschutz und Bürgerrechten hervor.

Hier gibts den Rest bzw. komplett:
https://kopp-report.de/neuer-schlag-bruessels-gegen-das-bargeld/

Unterstreichungen von mir...
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namtok am 06. Juli 2018, 16:05:00
Aus den heutigen Börsennachrichten, was ich ganz  bestimmt nicht brauche...  >:


Wirecard: Der Bezahldienstleister und T-Systems arbeiten mit Händlern am digitalen Supermarkt: Das Konzept sieht vor, dass Konsumenten beispielsweise zuhause über eine App ihre Einkaufsliste festlegen. Im Geschäft verbinden sie ihr Smartphone mit einem Einkaufswagen – dieser leitet sie interaktiv passend zur Shopping-Liste durch das Geschäft. Der Einkaufswagen zeigt auf eigenen Bildschirmen, welche Produkte aus der Einkaufsliste bereits im Warenkorb liegen, passend dazu bekommen Kunden individuelle Informationen und Angebote. An bestimmten Punkten im Laden erfassen Sensoren die Route. Kunden scannen die gewünschten Produkte per App und am Ende des Einkaufs zahlen sie schnell und einfach mit nur einem Klick.
Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 06. Juli 2018, 17:01:31
Aus den heutigen Börsennachrichten, was ich ganz bestimmt nicht brauche...  >:


Wirecard: Der Bezahldienstleister und T-Systems arbeiten mit Händlern am digitalen Supermarkt: Das Konzept sieht vor, dass Konsumenten beispielsweise zuhause über eine App ihre Einkaufsliste festlegen. Im Geschäft verbinden sie ihr Smartphone mit einem Einkaufswagen – dieser leitet sie interaktiv passend zur Shopping-Liste durch das Geschäft. Der Einkaufswagen zeigt auf eigenen Bildschirmen, welche Produkte aus der Einkaufsliste bereits im Warenkorb liegen, passend dazu bekommen Kunden individuelle Informationen und Angebote. An bestimmten Punkten im Laden erfassen Sensoren die Route. Kunden scannen die gewünschten Produkte per App und am Ende des Einkaufs zahlen sie schnell und einfach mit nur einem Klick.
Das werden die Supermarktketten auch nicht mitmachen, denn das generiert millionenfachen Umsatzverlust!
Hand auf's Herz! Wie viele Kunden gehen mit einem Einkaufszettel einkaufen und noch viel wichtiger: wie viele halten sich dann auch daran?
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namtok am 06. Juli 2018, 17:11:11
Nun gut, das Sensorensystem wird wohl kaum Alarm schlagen wenn man mehr als das auf der Liste stehende kauft. 

Entschliesst man sich dagegen spontan, etwas auf der Liste stehende doch nicht zu brauchen, dann  kannst du davon ausgehen dass es solange nervt bis es dann wirklich im Einkaufswagen liegt ( oder als "Strafe"
 oder Ersatz was anderes dafür kauft )   {--
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 30. August 2018, 21:19:52
Damit unsere Kollegen schon Bescheid wissen, wohin es geht:

Dirk Müller sagt das Unvorstellbare über unser Geld


https://youtu.be/3F0omqbHSYE

Aber jeder Einzelne kanns hinauszoegern. Moeglichst immer bar zahlen.

Ansonsten erinnere ich mich an das Beispiel meiner Ur-Oma: sie hat mir eine 20 RM Goldmünze aus 1900 vererbt - wäre es ein 20 RM-Schein gewesen - hätte man sich damit den Arxxx abwischen koennen....




Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Huangnoi am 30. August 2018, 21:43:33
Ich zahle prinzipiell NUR in bar! Immer, sonst gehe ich weg...
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Kern am 30. August 2018, 23:57:50
Sollte es diesen beschi.ssenen Euro mal nicht mehr als Bargeld geben, so werden bei mir (falls meine Hochleistungs-Leber nicht vorher schlapp macht) die Gäste mit Dollar oder Franken zahlen.  :-)
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: dolaeh am 31. August 2018, 06:25:41
Ich zahle prinzipiell NUR in bar! Immer, sonst gehe ich weg...

 ;} ;}
Dito.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: luklak am 31. August 2018, 09:39:45
Ich zahle prinzipiell NUR in bar! Immer, sonst gehe ich weg...

 ;} ;}
Dito.

Ich auch, seit 1995 KEINE "Kredit-Karte" mehr !    8)
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 31. August 2018, 18:05:35

Auch wenn ich hier immer das Bargeld verteidigen werde, und auch meist bar zahle, muß ich doch gestehen, das ich für Notfälle eine (kostenfreie) Kreditkarte vorhalte.

Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: rampo am 31. August 2018, 18:42:30
Sollte es diesen beschi.ssenen Euro mal nicht mehr als Bargeld geben, so werden bei mir (falls meine Hochleistungs-Leber nicht vorher schlapp macht) die Gäste mit Dollar oder Franken zahlen.  :-)

Bin mit dem Baht  sehr zufrieden, der Haelt sich , genau so wie meine LEBER .

Fg.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: schiene am 12. April 2019, 15:13:33
Recht hat er....
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1612278895570862&id=100003663026652 (https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1612278895570862&id=100003663026652)
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: boehm am 12. April 2019, 21:37:15
Wie wahr, alle werden es bereuen, aber dann ist es zu spät und ich bin dann hoffentlich schon lange tot... {/
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: kiauwan am 13. April 2019, 19:36:28
Ist doch so das vielerorts auf der Welt  mit dem Phone gezahlt wird und man es nur noch so lernt.
In Thailand z.B. mobile accounts kostenlose Ueberweisungen, Rechnungen wird der Code gescannt und bezahlt.
Man versucht fast weltweit das bargeld aussterben zu lassen, wir auch irgendwann in 10 bis 20 jahren gelingen.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Suksabai am 13. April 2019, 19:45:26


@kiauwan

Im urbanen Bereich gebe ich dir sogar recht - aber viel Spass beim Einkauf im Dorfladen via app...


Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Bruno99 am 13. April 2019, 19:54:49
... aber viel Spass beim Einkauf im Dorfladen via app...

und z.B. bei Stromausfall... Kraftwerke im Fokus von Anschlaegen und Erpressung?
Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 14. April 2019, 16:59:54
Ist doch so, dass vielerorts auf der Welt  mit dem Phone gezahlt wird und man es nur noch so lernt.
In Thailand z.B. mobile accounts kostenlose Ueberweisungen, Rechnungen wird der Code gescannt und bezahlt.
Man versucht fast weltweit das bargeld aussterben zu lassen, wird auch irgendwann in 10 bis 20 jahren gelingen.
Zum schmunzeln!
Ausgerechnet in TH, wo noch nicht mal jeder ein Bankkonto hat, wo Löhne (auf dem Land) noch cash bezahlt werden, wo ohne Bargeld keine Korruption möglich wäre, wo noch nicht mal alle Shopping-Paläste und Supermärkte ausländische Kreditkarten akzeptieren (im MAKRO (Tesco ?) ist eine DKB-VISA nix wert!), ausgerechnet dort meinst Du, fast überall mit Phone bezahlen zu können. Glaub' ich nicht!

Das ist eine Einschätzung für DE: https://www.teltarif.de/i/mobile-payment.html

Die derzeit zu sehende Realität ist aber anders: Bei IKEA in Koblenz sind 12 Kassen. Davon sind meist 4 bargeldlos selbst zu bedienen und 2 oder 3 Kassen wie bisher zur Verfügung. An den Bargeldkassen gibt es immer lange Warte-Schlangen und die SB-Kassen sind oft vollkommen leer.
Das ist in den nahegelegenen REAL- und GLOBUS-Supermärkten ganz genau so!
Ich hab' auch bei ALDI oder LIDL selbst noch nicht sehen können, dass jemand mit seinem Phone bezahlt hätte.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 23. April 2019, 18:28:48

Paßt hier sehr gut ins Thema. Bargeld-Abschaffung vorantreiben und die Schnüffelei auf den Konten ausdehnen, es gibt ja viel zu finanzieren - von A wie Asylbetrüger über G wie Goldstücke bis Z wie Zentralafrikaner:

Merkel-Regime durchleuchtet Konten von unliebsamen Bürgern – Abfragen steigen um 7.800 Prozent

Der gläserne Bürger wird in der BRD langsam aber sicher zur Realität. In Merkels Schnüffelstaat werden immer mehr Konten ahnungsloser Einwohner durchleuchtet. Damit nimmt die totale Überwachung, insbesondere von unliebsamen Zeitgenossen, immer schärfere Züge an. Seit 2005 sind die Kontoabfragen um sage und schreibe 7.800 Prozent gestiegen und die Tendenz hält an.

von Adrian Fleischer

Was George Orwell in seinem Roman 1984 einst prognostizierte, das wird heute Stück für Stück zur Realität. Die Staaten der Europäischen Union, allen voran die BRD, entwickeln sich immer mehr zu totalitären Regimen, in denen der Bürger nichts weiter als ein Arbeitssklave ist. In diesem Zusammenhang nimmt auch die Überwachung der Bevölkerung immer weiter zu.

Deutlich wird dies auch an der intensiven Durchleuchtung unserer Konten. Seit 2005 ist die Anzahl der Kontoabfragen durch das Bundeszentralamt für Steuern um unglaubliche 7.800 Prozent gestiegen. Diese Zahlen lassen sich weder nachvollziehbar begründen, noch lassen sie einen Zweifel offen, ob sich die BRD immer mehr zu einem aggressiven Überwachungsstaat entwickelt.

Komplett:
https://www.anonymousnews.ru/2019/04/21/merkel-regime-durchleuchtet-konten-von-unliebsamen-buergern-abfragen-steigen-um-7-800-prozent/
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Burianer am 24. April 2019, 07:04:19
EU  und die Verschuldung der Mitgliedsstaaten. Italien ,Spanien und andere.

Die Zeche bezahlen die deutschen Sparer.

Zitat
   Lange verdeckte die gute wirtschaftliche Lage in Deutschland viele Probleme. Doch nun kommen sie nach und nach ans Licht. Ex-Ifo-Chef Hans-Werner Sinn sieht mehrere Risiken auf Deutschland zukommen – und bezieht Stellung.   

  https://www.focus.de/finanzen/boerse/risiken-wachsen-professor-sinn-warnt-deutschland-ist-zum-selbstbedienungsladen-geworden_id_10411368.html    (https://www.focus.de/finanzen/boerse/risiken-wachsen-professor-sinn-warnt-deutschland-ist-zum-selbstbedienungsladen-geworden_id_10411368.html)

Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 06. Juli 2019, 20:45:51

Mal ein entspannter Artikel zum Thema, wenn auch mal aus einem anderen Blickwinkel:


Netzentdecker

Digitales Bezahlen: Nur der Schein ist rein

Dort, wo scheinbar unbegrenzt Geld bereitliegt, wird auch viel ausgegeben, meint Hajo Schumacher.

https://www.morgenpost.de/kolumne/netzentdecker/article226307505/Digitales-Bezahlen-Nur-der-Schein-ist-rein.html
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: kiauwan am 07. Juli 2019, 12:53:50
Also bei meiner Schwiegermutter ist der Muban Chef mit den alten Leuten zur bank, damit diese lernen per Phone zu zahlen.
Das Propblem danach, man hatte bei der bank Wifi genutzt...und die alten Leute wussten dan nicht wie umstellen wieder auf normal.....

Die Dorflaeden werden frueher oder spaeter aussterben...in Bangkok regelt man das ja inzwischen mit Lizensen/Gesetzen/Steuern die jegliches Ueberleben erschweren
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 10. Juli 2019, 21:25:29

Die Schlagzahl wird erhoeht. Nach der quasi Abschaffung des 500ers, wird jetzt das naechste Ziel ins Auge gefasst: der 100er...

https://www.pravda-tv.com/2019/07/bargeldverbot-vor-der-tuer-100-euro-schein-einfach-streichen/

Das waren noch Zeiten, diesen Schein hätte damals wohl Keiner abgelehnt:

(https://up.picr.de/36220293gr.jpg)
Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 11. Juli 2019, 00:41:25

Die Schlagzahl wird erhoeht. Nach der quasi Abschaffung des 500ers, wird jetzt das naechste Ziel ins Auge gefasst: der 100er...

https://www.pravda-tv.com/2019/07/bargeldverbot-vor-der-tuer-100-euro-schein-einfach-streichen/

Das waren noch Zeiten, diesen Schein hätte damals wohl Keiner abgelehnt:
Das zitierte "Handelsblatt" ist ja nicht unbedingt als "seriös" bekannt!
Ich hab' noch mit Bargeld in DE zu tun!
Es ist richtig, dass Plastik nicht gerne genommen wird (auch wegen der zu zahlenden Provisionen), aber ich hab' noch nie Probleme mit Ausländern gehabt, die mit "großen" Scheinen bezahlt haben. Nur Bares ist Wahres!
Dass der 100er wegfallen soll, ist ebenfalls ausgemachter Blödsinn, er wird seit kurzem durch einen Neudruck ausgetauscht!
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juli 2019, 07:34:42
Zitat
Das waren noch Zeiten, diesen Schein hätte damals wohl Keiner abgelehnt

In der Bundesrepublik schon.

Mit nem Hunni konntest du z.B. leicht an jeder Tankstelle bezahlen.  Mit nem Tausender eher nicht.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namdock am 11. Juli 2019, 09:32:44

Ich wollte im Juni mit einem 200 € Schein an einer Tankstelle bezahlen - nahm die Dame nicht, ich soll meine Auto stehen lassen

und wechseln gehen!! Rechnungsbetrag knapp 70 €.

Auch die sind so. .

mfg

Dieter
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 11. Juli 2019, 18:57:07

Hallo

@arthurschmidt2000,
haste natürlich recht.

@namdock,
das, was Du erlebt hast, ist aber echt grenzwertig. Moeglicherweise hatte die Tankstelle einen Hinweis an der Zapfsäule (wie es ja bei eigentlich jeder Tanke mit dem 500er Schein so wahr und wohl auch noch ist. Dann wäre das in Ordnung. Wenn der Hinweis nicht da war, dann war das - in meinen Augen nicht rechtmäßig und eher eine Schikane. Ist hier ganz gut aufgedroesselt:
https://www.bezahlen.net/ratgeber/annahmepflicht-von-bargeld/

@Helli,
klar werden die Scheine erst mal gedruckt usw., nichts desto trotz wird emsig an der Abschaffung des Bargeldes gearbeitet.
Werden doch immer neue elektronische Zahlungssysteme entwickelt und in den Markt gebracht, um die Leute vom Bargeld weg zu locken. Aber ohne Bargeld wird das, für meine Begriffe, eine echt üble Zukunft. Insofern zahle ich - wann immer es geht in Thailand, Deutschland oder wo ich mich sonst auch aufhalte in BAR....
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namdock am 11. Juli 2019, 22:45:16

@ Lung Tom

Das war keine kleine Tanke, es war eine Tanke vom großen Rewe-Markt (vormals Toom).

Und an der Zapfsäule stand auch nichts, sondern erst in etwa Postkartengröße an der Kasse.

Finde ich schon ausgesprochen freundlich.

mfg

Dieter
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: boehm am 11. Juli 2019, 23:12:25
Ich hätte zu ihr gesagt, entweder sie nehmen den 200er, weil gültiges gesetzliches Zahlungsmittel, oder nehmen Sie ihr Benzin zurück, Ihr Problem wie sie es wieder raus kriegen!  {+
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Rayong am 11. Juli 2019, 23:34:30
Das ist ein Versuch wert  :D :] Und die Tanke saugt ab :D :]
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 12. Juli 2019, 18:01:23
Hallo @namdock,

das habe ich mir schon so gedacht.
Der Vorschlag vom Kollegen @boehm ist sehr gut, oder aber man holt die Polizei. Wenn es an der Zapfsäule nicht stand, dann liegt das Problem auf Seiten des Händlers und nicht des Kunden.

Aber es natürlich einfach, das hier so zu schreiben, ob ich das selber so umsetzen würde - käme auf die Situation an.

Aber würde mir das passieren, würde ich da nicht mehr tanken und ich würde jedem, der mir über den Weg läuft, ob er will oder nicht   :D - diese Geschichte erzählen, wie Kundenunfreundlich es dort zugeht. Wenn man will, gibts ja noch einige andere Moeglichkeiten, etwas Oeffentlichkeit zu schaffen...

An Tankstellen habe ich in Deutschland auch schon Einiges erlebt - einmal, z.b. wurde ich verbal bedroht und zur Seite gedrängt, weil ich mich falsch an den Kassen angestellt hatte   {:} bei Manchen liegen die Nerven echt blank....

Ich wünsch Dir nicht nur an der Tankstelle, sondern überhaupt, nur noch gute Erlebnisse...  ;D

beste Grüße
Tom
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Alex am 12. Juli 2019, 18:32:20
https://www.youtube.com/watch?v=SSBqeOLs_ds
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namdock am 12. Juli 2019, 22:35:10

Lung Tom,

da mach ich mich nicht verrückt, ich bin immer nur kurz in D.

Und diese Tankstelle werde ich nicht mehr beglücken. Ich hatte noch das Glück, dass die Tochter dabei war

und genügend "Kleingeld" hatte, damit ich bezahlen konnte.

Was ich mir allerdings überlege, ob ich da nochmal hingehe und dann mit einen Zweihunderter zu bezahlen versuche -

und wenn die den wieder nicht nehmen, werde ich mit "Kleingeld" = Münzen bezahlen.

Schaun mehr mal, das wäre im nächsten Jahr!

mfg

Dieter
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: boehm am 12. Juli 2019, 23:23:03
Da wirst du mit deinen Münzen kein Glück haben!

Münzen Ansammlungen müssen die nach Gesetzeslage nicht annehmen, aber den 200er schon, es sei denn, es steht ausdrücklich und an jeder Zapfsäule angeschrieben, dass sie die nicht annehmen.

Zitat
Einschränkungen der Annahmepflicht durch Gesetz oder Vertrag

Nach § 3 Abs. 1 Satz 2 des Münzgesetzes sowie § 14 I. Satz 2 BbankG sind Euro-Scheine und Münzen gesetzliche Zahlungsmittel. Allerdings bedeutet das nicht, dass sämtliche Einkäufe stets mit beliebig vielen Münzen oder großen Scheinen bezahlt werden können. Zwar besteht für Euro-Scheine und Kleingeld prinzipiell eine Annahmepflicht – diese erfährt jedoch kraft Gesetzes Einschränkungen und kann vertraglich sogar ganz ausgeschlossen werden.

https://www.bezahlen.net/ratgeber/annahmepflicht-von-bargeld/

Zitat
Annahmepflicht von 200 Euro-Scheinen

Für die Annahme von 200 Euro-Scheinen gelten prinzipiell ebenfalls die Regelungen des § 14 I. Satz 2 BbankG – diese finden nämlich auf alle Euro-Banknoten Anwendung. Soll eine bestehende Geldschuld allerdings mit einem 200 anstatt mit einen 500 Euro-Schein bezahlt werden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Händler nachweislich über zu wenig Wechselgeld verfügt, geringer. Auch ein Missverhältnis von Geldschuld und Stückelung des Geldscheins kann hier seltener angenommen werden. Das bestehen der 200 Euro-Schein-Annahmepflicht kommt darum in der Praxis sogar häufiger vor, als eine Annahmeverpflichtung beim Bezahlen mit einer 500-Euro-Note.

Am besten ist wirklich, nicht mehr hinfahren... ;)
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Kern am 13. Juli 2019, 03:08:31
Ganz anderer Gedankengang:

Sollte der deutsche Staat (bzw. dessen "Volksvertreter" 555 ) jemals so bescheuert und brutal sein, das Bargeld offiziell abschaffen zu wollen und zu können, so würde ich nicht zulassen, dass meine vielleicht dann demente Erbtante  :-) oder meine 4jährige Enkelin mit Kreditkarten shoppen gehen.
Z.B. ein Eis o.ä. mit Kreditkarte/Smartphone-App usw?   ??? ...  {+

Dann würde ich ganz entspannt und völlig rotzig auf bare Dollar, Rubel, Renminbi oder ähnliches setzen.
Denn irgendwann wird auch der geduldigste Achim ziemlich komisch.

Ferner kann man das Volk nicht dauernd verarschen. Früher oder später geht der Kessel über.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: jock am 13. Juli 2019, 07:58:25
Nach der Abschaffung des Bargeldes wird der Herr Kern selbstverstaendlich
keinen einzigen Gast hinauswerfen,der mittel Kreditkarte,App oder sonstiger
bargeldloser Bezahlung seine Konsumation begleicht.

Er wird nur verbluefft feststellen,dass sein Umsatz und auch sein Gewinn im
Jahr nach der Abschaffung des Geldes,um 30 % gestiegen ist.

Selbstverstaendlich wird er auch,wie schon gehabt,seine Flugtickets nach Thai-
land bargeldlos bezahlen.

Nur sollte er es wagen,seiner Frau oder den erwachsenen Toechter verbieten zu
wollen,dass sie bargeldlos shoppen gehen,wird er sich sehr warm anziehen mues-
sen.

Jock
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Suksabai am 13. Juli 2019, 09:03:54


@jock

dein kurzsichtiger, wie gewohnt süffisanter Spott zeugt davon, dass du dir wenig Gedanken über die Thematik gemacht hast.

Bei ausschliesslich elektronischem Geld genügt ein Knopfdruck - und du bist binnen einer Sekunde mittellos...


Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namdock am 13. Juli 2019, 09:46:24

Nun, da hätte ich noch eine Alternative:

Als Lehrling haben wir 5 DM - Scheine an einer Schmalseite geleimt.

Niemand nimmt das Geld, wenn man es von einem "Block" Schein für Schein abreisst und hinlegt!!!

Zigmal gemacht,klappt 100 %ig. Ich vermute allerdings, dass die Dame an der Kasse dann Alarm auslöst und die

Polizei ruft. Kann Sie ja, das Geld ist ja echt.

Am besten noch nagelneue Scheine.


mfg

Dieter



Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: jock am 13. Juli 2019, 10:32:32
@Suksabai

Natuerlich,immer die geheimnisvollen,unsichtbaren Maechte,die durch einen Knopf-
druck die Bevoelkerung mittellos machen koennen.

Bevor sie jedoch auf den Knopf druecken,sollten sie bedenken,dass sie sich auch da-
mit mittellos machen.

Aber auch beim "herkoemmlichen Geld" ist keine Gewaehr geleistet,dass man nicht
mittellos wird.
Dazu genuegt eine Hyperinflation.

Eine Abschaffung des Bargeldes in der EURO - Zone ist nicht so leicht zu erreichen.

Zunaechst gibt es keinen einzigen Politiker,der fuer die Abschaffung des Bargeldes ein-
tritt.
Bei der Liebe der Deutschen zum Bargeld,waere eine ernsthafte Forderung damit ver-
bunden,dass sie ihren Job los werden wuerden.

Der Bundestag hat einzig nur eine Studie in Auftrag gegeben,die evaluieren soll,wie denn
das ist mit der Abschaffung des Geldes.
Das muss man nicht gleich als Startschuss dafuer verstehen.

Zudem gelaenge es nur dann,wenn sich alle Eurolaender damit einverstanden erklaeren.
Und dann waere noch in einigen Laendern es notwendig,dass das Banknotengesetz da-
hingehend geaendert oder abgeschaft wird.

Wenn sich die FPOE mit ihren Vorschlag durchsetzt,den Banknotenverkehr in der Ver-
fassung zu verankern,kann man die Aktion fuer ganz Europa abblasen.

Was sich bereits geaendert hat und sich noch verstaerken wird,ist die bargeldlose Be-
zahlung fuer Leistungen,wie sie in Schweden bereits in weiten Teilen der Bevoelkerung
ueblich ist.

Daher mache ich mir auch keine Gedanken,weil diese Diskussion nur in einigen Zirkeln
gefuehrt wird und ein Termin fuer eine Realisierung in weiter Ferne liegt,wenn er ueber-
haupt kommt.

Worueber man sich allerdings Gedanken machen soll,ist die "elektronisierte Digitalisierung"
der Bevoelkerung,wie sie in China eingesetzt wird.

Aber,China ist keine freie Demokratie,sondern dort herrscht ein totalitaeres Regime.Ein Um-
stieg auf ein demokratisches System ist nicht in Sicht.

Wir leben zwar in einer freien Welt,aber wenn die Politik da auf bloede Gedanken kommen
sollte,sollte man ihnen auf die Zehen steigen.

Jock

Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 13. Juli 2019, 19:10:27
Nun, da hätte ich noch eine Alternative:
Als Lehrling haben wir 5 DM - Scheine an einer Schmalseite geleimt.
Niemand nimmt das Geld, wenn man es von einem "Block" Schein für Schein abreisst und hinlegt!!!
Zigmal gemacht,klappt 100 %ig. Ich vermute allerdings, dass die Dame an der Kasse dann Alarm auslöst und die
Polizei ruft. Kann Sie ja, das Geld ist ja echt.
Am besten noch nagelneue Scheine. mfg Dieter
Das war die geilste aller Ideen! In den 70er und 80er Jahren kamen im Herbst viele Kegelclubs, um sich bei uns das Wochenende schön zu saufen und ihre Kegelkassen platt zu machen. Die hatten häufig solche "Geldscheine-Blocks" mit 5ern oder 10ern. Das waren nagelneue Scheine (vermutlich von einer Bank). Ich hab' an den Wochenenden Taxi gefahren und beim Bezahlen mit diesen glatten Scheinen vom Block wurde in fast 100% der Fälle mindestens ein Schein zuviel gegeben. Das war sattes Trinkgeld für die Sparschweine der Kinder. }}
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 13. Juli 2019, 19:22:16
@jock,

die für Dich "geheimnisvollen Mächte" legen es mich Sicherheit nicht darauf an, mit einem Knopfdruck alles auszuloeschen. Das kann ich aus Kollegen @Suksabai`s Beitrag auch nicht rauslesen.

Es liegt sehr wohl im Interesse dieser "gM" das Bargeld abzuschaffen; koennen sie doch dadurch ihren Kopf aus der Schlinge des drohenden Kollapses des aktuellen "fiat money" - Systems ziehen. 

Schau Dir doch mal den Film "Staatsfeind Nummer 1" an. Die vorgestellten Technologien waren schon zur Erscheinung des Films überholt. Und das ist nicht so an den Haaren herbeigezogen.

Liest man doch seit Jahren, was alles gekapert wird, Fingerabdrücke, geklaute - oder von Fischer verschenkte Pässe - keine Ahnung; man kann sich auch den "Bundestrojaner" runterladen - weil man ja nichts zu verbergen hat.

Gibt genuegend Institutionen, die für die Bargeldabschaffung arbeiten - der groeßte Schenkelklatscher ist aber,

dass wir angeblich in einer FREIEN WELT leben.

Du bist hier als Staat hoechsten FREI, dich den USA und den Zionisten als williger Sklave zu unterwerfen, Deine Rohstoffe oder Fertigprodukte gegen geduldiges US-Papiergeld abzuliefern, Deine eigenen Leute in Konflikten, die nicht Deinen Interessen dienen zu verheizen, usw., usf.  von den Spezialarragements für die BRD nicht zu sprechen...

Jeder lebt halt so in seiner eigenen Illusion, das hat ja auch Kollegen @schiene`s Bild mit der 6/9 gut illustriert,

Wir ändern hier nichts,

Lung Tom





Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: namtok am 13. Juli 2019, 23:45:00
bar zahlen geht zwar im Supermarkt meistens noch einen Tick schneller als mit Karte, es ist aber keinesweg abwegig anzunehmen dass es einem in den naechsten Jahren dadurch verleidet wird, dass Barzahler sich immer noch an der Kasse anstellen muessen waehrend man beim Nutzen von Bezahlsystemen einfach "raus gehen kann" da beim Verlassen des Verkaufsraumes alles in den Korb/Wagen gelegte gleich automatisch gescannt und verrechnet wird. ]-[

Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 14. Juli 2019, 19:06:01
bar zahlen geht zwar im Supermarkt meistens noch einen Tick schneller als mit Karte, es ist aber keinesweg abwegig anzunehmen dass es einem in den naechsten Jahren dadurch verleidet wird, dass Barzahler sich immer noch an der Kasse anstellen muessen waehrend man beim Nutzen von Bezahlsystemen einfach "raus gehen kann" da beim Verlassen des Verkaufsraumes alles in den Korb/Wagen gelegte gleich automatisch gescannt und verrechnet wird. ]-[
Na ja, das mit dem "einfach rausgehen" wird so einfach auch nicht!

Zur Zeit steht u.a. der Plastikmüll ganz oben auf der Weltverbesserer-Agenda. Also wird z.Zt. Wert gelegt z.B. auf unverpacktes Obst und Gemüse (weitestgehend Standard bei ALDI & Lidl). Das wird dann an der (Bar)Kasse gewogen und auf die Einkaufsrechnung gesetzt, "automatisch erfassen" geht sowas (noch) nicht!

In NL werden erste Versuche gemacht, den Strichcode direkt auf die Kartoffel oder den Apfel zu lasern, das muss aber dann auch für das Kassensystem lesbar werden. Einen kleinen Bund Radieschen automatisch zu erfassen, stelle ich mir schon recht schwierig vor.

Ein "aktuelles" Beispiel ist z.Zt. der Einkauf bei IKEA. Wenn es 12 Kassen gibt, sind davon evtl. 8 besetzt und davon wiederum 2 mit "System". Bei den "System"-Kassen musst Du jedes eingekaufte Produkt selbst aus Deinem Wagen holen bzw. in die Hand nehmen und einscannen (das Kabel an der Scan-Pistole ist relativ kurz und das Strich-Code Etikett macht von selbst (noch) keinen Mucks. An diesen "System"-Kassen steht aber je eine "Aufsicht", die Dir dabei auf die Finger schaut, automatisch ist da (noch) nix! Wo ist da eine "Ersparnis" für IKEA? Das ist bei großen REAL-Märkten genau so!

Letztlich ist es derzeit nach meiner Beobachtung noch Fakt, dass 90% der Kunden sich lieber an einer Barkasse (wo man ja auch mit "Karte" zahlen kann) anstellen, als an einer "System"-Kasse vorzufahren.
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Lung Tom am 15. Juli 2019, 20:44:42

Auch die - fast üblichen - Ausweich"währungen" sollen nur noch eingeschränkt erwerbbar sein; jedenfalls ohne Anonymität:

Regierungsplan: Deutsche sollen Gold nur noch bis 2000 Euro anonym bekommen

https://www.pravda-tv.com/2019/07/regierungsplan-deutsche-sollen-gold-nur-noch-bis-2000-euro-anonym-bekommen/

Die Demokratur läßt gruessen...

Tja, es wird Geld gebraucht, um den Abfall des ganzen Erdballs, jede Menge also, zu versorgen. Das holt man an besten da, wo sich keiner wehrt, beim deutschen Schlafmichel. Zum Dank werden dessen Frauen und Kinder noch vom Unmenschen zyx....

Danke an die Einheitsparteien, die dies erst moeglich machen....wir werden Euch das nicht vergessen !

Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 16. Juli 2019, 15:04:08

Danke an die Einheitsparteien, die dies erst moeglich machen....wir werden Euch das nicht vergessen !
Genau da "liegt der Hase im Pfeffer"! Der (deutsche) Wähler ist sehr vergesslich und das schon immer gewesen! Letztlich haben es die Parteien immer schon verstanden, ihre gewollten "Schweinereien" mit anderen vorgegebenen "Wohltaten" zusammenzupacken. Hat die gewollte Migration bei der CDU vor 2015 in einem Wahlprogramm gestanden? Danach ging es immer nur um das Zusammenleben bzw. die Integration und kein Wort darüber, dass der gewollte Zuzug lustig weiter geht!

In dem letzten Wahlprogramm stand aber auch, dass die Rente erhöht werden soll. Diese Wohltat war den CDU-Wählern aber wohl wichtiger als die Migrations-Schweinerei! Ist bei den anderen Alt-Parteien überall gleich!
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Burianer am 16. Juli 2019, 15:19:08
Zitat

In dem letzten Wahlprogramm stand aber auch, dass die Rente erhöht werden soll. Diese Wohltat war den CDU-Wählern aber wohl wichtiger als die Migrations-Schweinerei! Ist bei den anderen Alt-Parteien überall gleich!
   
  ???
haettest Du denn die  gesenkt ?
Rentenerhoehungen unterliegen auch einer Anpassung an den allgemeinen Erheohungen der Loehne und Gehaelter. ( auch der Inflation )
Ist Dir sicher belkannt  ;]
 https://www.google.co.th/search?source=hp&ei=bYYtXeztLobxvAS66bngCg&q=rentenerhoehung+welche+kriterien&oq=rentenerhoehung+welche+kriterien&gs_l=psy-ab.3...1223.15721..16313...0.0..0.150.3473.13j19......0....1..gws-wiz.....0..0i131j0j0i10j0i30j0i22i30j33i21j33i160.4C0YDMH-pu0    (https://www.google.co.th/search?source=hp&ei=bYYtXeztLobxvAS66bngCg&q=rentenerhoehung+welche+kriterien&oq=rentenerhoehung+welche+kriterien&gs_l=psy-ab.3...1223.15721..16313...0.0..0.150.3473.13j19......0....1..gws-wiz.....0..0i131j0j0i10j0i30j0i22i30j33i21j33i160.4C0YDMH-pu0)

oder 
Zitat
  Rentenanpassung
Angesichts eines steigenden Preisniveaus würde eine einmal errechnete und nicht mehr angepasste Rente im Laufe der Jahre ihren Wert verlieren; die Kaufkraft der Renten würde sinken und damit auch der Lebensstandard der Rentner. Durch die jährliche Anpassung der Rente an die Lohnentwicklung wird dieses Problem vermieden. Jährlich – üblicherweise zur Jahresmitte − wird deshalb der aktuelle Rentenwert nach der Rentenanpassungsformel neu berechnet. Da jede einzelne Rente durch die Multiplikation der Entgeltpunkte mit dem aktuellen Rentenwert ermittelt wird, führt die Erhöhung des aktuellen Rentenwerts zu einer entsprechenden Erhöhung aller Renten. Nicht nur die neu zugehenden Renten, sondern auch die sogenannten Bestandsrenten werden von der Erhöhung des aktuellen Rentenwerts erfasst.
   
  https://www.bpb.de/politik/innenpolitik/rentenpolitik/194523/rentenberechnung-renten-anpassung-rentenhoehe-west    (https://www.bpb.de/politik/innenpolitik/rentenpolitik/194523/rentenberechnung-renten-anpassung-rentenhoehe-west)   ???
Kann die Rentner bei Wahlen wohl nicht beeinflussen  {;
Titel: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Helli am 16. Juli 2019, 16:41:29
Kann die Rentner bei Wahlen wohl nicht beeinflussen  {;

Du solltest den Link auch vorher mal selbst lesen!
Zitat: Die Ausgestaltung der jährlichen Rentenanpassungen an die allgemeine Lohnentwicklung hat in den zurückliegenden Jahrzehnten mehrfache Veränderungen erfahren. Stets ging es dabei um die Frage, welche konkrete Maßgröße bei der Lohnentwicklung als Maßstab für die Anpassung dienen soll. Es gab jedoch immer wieder Jahre, in denen diese Anpassung ausgesetzt wurde, um Finanzierungsproblemen in der gesetzlichen Rentenversicherung zu begegnen und Beitragssatzanhebungen zu vermeiden.

Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Burianer am 16. Juli 2019, 17:20:54
Helli, alter Kaese, den man jetzt nichtmehr erzaehlen  kann  :]
was soll dieser Unfug  >:   
Zitat
   Es gab jedoch immer wieder Jahre, in denen diese Anpassung ausgesetzt wurde, um Finanzierungsproblemen in der gesetzlichen Rentenversicherung zu begegnen und Beitragssatzanhebungen zu vermeiden.   
  wir schreiben das Jahr 2019
Deine Antwort, faellt Dir nichts besseres ein  :]

Rentner beeinflussen bei Wahlen, wegen 30 Euro fuffzig  mehr  :-)  Das Finanzamt und die Krankenkassen  werden  sofort mehr verlangen , dann bleibt wohl nur ein Minus unterm Strich  {[
Naja,   
Zitat
  Eine ordentliche Rentenanpassung erwartet ca. 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner zum 01. Juli 2019. Die Rentenerhöhung 2019 ist beschlossen! Der neue Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil verkündet: Im Westen gibt es ab dem 01.07.2019 = 3,18 Prozent mehr Rente   
bei einer Durchschnittsrente   von 1000 Euronen  :'(
Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Pinkas am 16. Juli 2019, 17:28:11
Gerade etwas interessantes dazu gelesen:

Rentenbeitragszahler finanzieren den Staatshaushalt mit 30 Milliarden Euro

https://www.nachdenkseiten.de/?p=53423#more-53423 (https://www.nachdenkseiten.de/?p=53423#more-53423)

Titel: Re: Das herkoemmliche "Geld" abschaffen !?
Beitrag von: Burianer am 16. Juli 2019, 17:54:34
sorry, Nachtrag, Rentenerhoehungen der letzten 10 Jahre

Die Rentenanpassungen in den Jahren 2009 – 2019
   http://www.rentenfuchs.info/rentenanpassungen-im-zeitverlauf-10-jahresrueckblick/    (http://www.rentenfuchs.info/rentenanpassungen-im-zeitverlauf-10-jahresrueckblick/)