ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Hausbau und Renovierung => Thema gestartet von: shaishai am 08. Mai 2017, 11:46:39

Titel: WC-Verstopfungen
Beitrag von: shaishai am 08. Mai 2017, 11:46:39
bei einer meiner toiletten läuft es manchmal nicht so gut ab.
habe schon 4 pakete soda fai reingekippt, hilft nicht wirklich.
der fäkal-tank wurde auch gerade entleert.

ich möchte also die rohre reinigen lassen.
aber natürlich ohne rumgeprutsche.
ich suche also eine rohr-reinigungsfirma in pattaya,
die eine rohr-reinigungsmachine mit spirale hat.

also so etwas:
http://www.ebay.de/bhp/rohrreinigungsmaschine

kennt jemand so eine firma hier?


mfg
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Wonderring am 08. Mai 2017, 12:05:49
Moin sowas
http://www.ebay.de/bhp/rohrreinigungsspirale

kannst du selbst kaufen in den gaengigen "Hardwaregeschaeften" die Werkzeuge etc. haben . Gibts in verschiedene Laengen ca. 8 Meter kosten 350 Baht, falls es Dir langt und du "Do it yourself" Qualitaeten besitzt.

LG W.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: shaishai am 08. Mai 2017, 12:16:52
meine do-it yourself-qualitäten halten sich in grenzen.
was du gepostet hast, ist nur die spirale. fehlt die maschine.
ich könnte natürlich die spirale in der einen hand halten und die andere hand in die steckdose stecken.
dann würde die spirale sicher auch diesen ruckel-effekt erzeugen  ;]

habe aber noch ein paar baht über, würde von daher eine professionelle firma bevorzugen.
da danach wohl erstmal mehrere jahre ruhe wäre,
möchte ich eigentlich keine maschine kaufen, die dann jahrelang verstaubt und nur platz wegnimmt.

obwohl ich zugebe, vor 2 oder 3 jahren schonmal nachgedacht habe,
mir die g-drexl mini-power 75 anzuschaffen.


mfg
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: tingtong58 am 08. Mai 2017, 12:25:41
@shaishai

Die einfachste Loesung duerfte es sein die Kloschuessel abzuheben und den Anschluss / Ubergang  zum Ablaufrohr
zu pruefen. Da liegt meiner mehrmaligen Erfahrung nach zu 90% die Ursache, wenn was nicht ablaeuft.

Die Kloschuesseln werden ja hierzulande nur mit Moertel "draufgeklatscht" und bieten durch den Moertel der sich in das
Ablaufrohr teilweise reinquetscht besten Halt fuer Klopapier, Damenbinden, ect.
Was dann spaeter zu Ablaufproblemen fuehrt.

Nach der Kontrolle und Ursachenbeseitigung einfach die Schuessel mit Silicon wieder draufgesetzt und fertig.

Das ist keine Kunst und kann jeder Hilfsarbeiter fuer dich machen, wenn du selber nicht Hand anlegen willst.
Eine Firma zu beauftragen ist sicher nicht noetig!

Ein Sprialkabel bringt da auch keine Hilfe - zumindest nicht dauerhaft.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Wonderring am 08. Mai 2017, 12:27:44
Moin shaishai
Zitat
ch könnte natürlich die spirale in der einen hand halten und die andere hand in die steckdose stecken.

Ne ich erklaere jetzt die Rechtshaenderversion: linke Hand die Spirale fuehren, und rechte Hand die Kurbel am Ende betaetigen (kurbeln, ueber linke Hand gefuehrt)  C--

Das Teil kann schon kleinere Verstopfungen beseitigen/durchgaengig machen. Kann aber auch in Dreckarbeit ausarten, nicht bedingt durch die Spirale, sondern dem Ausgangsproblem!
Aufjeden Fall eine Investition, die ruhig jahrelang einstauben kann, ohne wehzutun.

Ok, habe Tingtongs Ausfuehrungen grad erst gelesen  ;} : fuer die Toilette wohl eher ungeeignet, aber andere Rohrverstopfungen (Abwasser, laengere Rohrwege etc.) geeignet, mit gutem Preis/Leistungsverhaeltnis.

Evtl hilfreich beim Nachdenken: http://www.toiletteverstopft.com/abflussreiniger

LG W.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: shaishai am 08. Mai 2017, 12:53:39
@ tingtong:

danke, denke drüber nach  ;}

vielleicht meldet sich auch nochmal nompang und bestätigt deine vermutung, der ist ja auch experte


mfg
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Wonderring am 08. Mai 2017, 13:09:07
Moin wenn die Toilette nicht richtig ablaeuft, ist immer der erste Schritt, ein sogenannten Puempel dort in der Toilettenschuessel anzusetzen und kraftig Druck/Unterdruck zu erzeugen, so losest sich meist schon die verstopfung. Wenn aber nicht der 2.  schritt WWie Tingtong beschrieb, Toilette abheben vom Sockel/Fussboden und nachschauen, ob man den Engpass/Verstopfung sieht in der Rohrverbindung, die in den Erdboden fuehrt.

Mit einem flexiblen Bambusstreifen koennte man auch dort vorsichtig hineingehen ob zu fuehlen , wie weit gaengig, oder ebenerdig nochmals mit dem Puempel Druck/Gegendruck erzeugen.

LG W.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Kern am 08. Mai 2017, 14:38:46
Die Kloschuesseln werden ja hierzulande nur mit Moertel "draufgeklatscht" und bieten durch den Moertel der sich in das
Ablaufrohr teilweise reinquetscht besten Halt fuer Klopapier, Damenbinden, ect.
Was dann spaeter zu Ablaufproblemen fuehrt.


Genau dieser häufige, total bekloppte Pfusch am Bau ist das Hauptproblem.
(jedenfalls wenn der Ablauf der WC-Schüssel an der Unterseite ist)

1. Solche Mörtel-Verbindungen (statt Gummi-Dichtung) zwischen Kloschüssel und Ablaufrohr sind oft undicht.
Das bewirkt, dass sich die Produkte des finalen Verdauungs-Vorgangs im "Trohn"-Sockel sammeln und zuweilen in der darunter liegenden Etage (falls vorhanden) diverse Probleme bereiten.
Denn Scheixxe dichtet schlechter ab als Silikon.  :-)

2. Wenn der WC-Thron ins Mörtelbett gesetzt wird, fließt oft Mörtel ins Ablaufrohr, was auch großer Mist ist.
Erschwerend kommt hinzu, dass in Thailand WC-Ablaufrohre (zumindest direkt an der Schüssel) nur 7 cm Durchmesser haben statt 10 cm (wie z.B. in Deutschland).

3.
Die einfachste Loesung duerfte es sein die Kloschuessel abzuheben und den Anschluss / Ubergang  zum Ablaufrohr
zu pruefen. Da liegt meiner mehrmaligen Erfahrung nach zu 90% die Ursache, wenn was nicht ablaeuft.


Prima wenn das klappt. Aber leider sitzen die Schüsseln oft so fest im Mörtelbett, dass man sie zerschlagen muss, um an das Ablaufrohr zu gelangen.
Denn der Ablauf in der Schüssel selber ist so stark gekrümmt, dass man mit einer Spirale nicht durchkommt.

---

Nachtrag:
Falls sich dieses Thema ausweitet, werden wir mit diesen Beiträgen in "Hausbau und Renovierung" ein Extra-Thema erstellen.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: dolaeh am 08. Mai 2017, 15:23:08
Meine Kloschuessel ist im Obergeschoss, dass hat den Vorteil das wenn es mal verstopf ist, ich an den Ablauf herankomme, da der sich in der Garage sammelt  :D
Natuerlich ein blaues dickes Ablaufrohr, ich habe da vor langer Zeit schon einmal ein Loch reingebohrt umdann mit einem Bambusstock die Verstopfung zu loesen, Loch wieder abdichten und auf die naechste Verstopfung warten  }}
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: drwkempf am 08. Mai 2017, 15:40:12
Die passenden Gummidichtungen sind sehr wohl erhaeltlich, aber recht teuer.
Zement ist billiger... {+
Ich habe asiatische Handwerker gekannt, die gar nicht wussten, wie man eine moderne Kloschuessel sachgerecht einbaut.
TIT😂

Wolfram
Titel: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Helli am 08. Mai 2017, 18:57:10
Frage "ohne Verstopfung":
WC im Erdgeschoß (man sitzt mit dem Rücken zur Außenwand). "Abgänge" zum Sammeltank (außen 3-4 Meter von der Hauswand weg) ohne Probleme. Aber: je nach Witterung (Luftdruck?) und abgelegtem Endprodukt(?) stinkt es in der Toilette erbärmlich! EM im Tank hilft nicht, genauso wenig wie Reinigungs-Chemie in der Schüssel.
Bodenabfluß und Handwaschbecken (Grauwasser) gehen mit einer separaten Leitung direkt nach draußen und laufen oberirdisch weiter auf einen Familien-Acker.
Kann es an einem "vergessenen" Geruchsverschluß liegen? Gibt es so was überhaupt? Die anderen drei Toiletten im Haus (2 davon im 1. Stock) mache ja auch keinerlei Probleme.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: schiene am 08. Mai 2017, 19:09:48
Ich sass heute Mittag auf der Schuessel und  was da.kam war gewaltig....
Naja paar Tage nur auf  Feiern gewesen  ...
Als ich spuelen wollte stieg das Wasser sammt Inhalt,lief aber nicht ab.
dachte ich... {:}
War aber vor 3 Jahren schon mal und ich wusste woran es lag...die Klaergrube war voll.
Nach einem Anruf waren die Jungs nach 3 Stunden da und alles ist gut  ;}
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: nompang am 08. Mai 2017, 19:15:31
Wie vermutet, meldet sich auch der „Fäkalien-Hans“ zu Wort.

Verstopfungen von WCs liegen zu 90% oder mehr im Sifon ebendieser. Nur ein sehr geringer Teil kann durch dieses Gerät behoben werden (bei allen anderen Sanitären Anlagen zu 90% erfolgreich).

http://www.ablauftech.ch/produkte/sifonpumpe

Wobei Pumpe ein falscher Ausdruck ist, Saugen ist wirksam. Nun, dies in einem zweiten Beitrag.

Normalerweise liegt die Ursache im hinteren Teil des Sifons, da können sich diverse Gegenstände querstellen, so Natel-Etuis, Zahnpastatuben, sonstige Gegenstände die (besonders von Kindern) da hineinfallen, und denen es graust, diese wieder rauszuholen. Spülen und weg….

Ich empfehle ebenfalls, sofern ein „Stöpsel“ (Aber saugen, nicht pressen) nicht hilft, die WC-Schüssel zu demontieren und hinten beim Abgang die Ursache zu suchen.

Bezüglich Gummidichtung:

Viele Toilettenschüsseln in Thailand haben keinen „Hals“, wo eine Gummidichtung darauf gesteckt werden könnte, auch fehlen:
http://www.edlesbad.ch/de/ablaufmanschette-gj2067

Denn nur beides Zusammen funktioniert.

Soweit mein erster Beitrag, allerdings folgt noch der eine oder andere über komische Verstopfungsursachen.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: shaishai am 08. Mai 2017, 19:57:07
verstehe ich das richtig, dass der siphon in dem klo ist, bzw ein teil davon?

also klo abbauen/anheben und dann am "ausgang" vom klo schauen?


mfg
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: tingtong58 am 08. Mai 2017, 20:02:32
Zur Info:

Die Abdichtungsmanschette, welche am Boden festgeduebelt wird (um's Ablaufrohr herum) gibt es sehrwohl (wie der Doc schon erwaehnte). Allerdings sind die sicher nicht leicht zu finden und das Klo muss dann auch damit kombatibel sein.

Zumindest bei Markenkloschuesseln (Cotto z.B.) sind die mit im Karton.

Allerdings muss man die Schuessel dann wohl selber aufsetzen, da der Thai die Manschette sonst wohl entsorgt ;)

@shaishai
Der Syphon ist innerhalb der Kloschuessel (bei billigen Klos sieht man den Syphon sogar von aussen)
Ansonsten: Das Klo vorsichtig vom Boden loesen - ich wuerde das am Boden ringsherum mit einem Hammer und Meissel versuchen,
oder mal im oberen Bereich dagegen treten :)
Wenn's denn zu Bruch geht (kann passieren) dann ein neues "vernuenftiges" einbauen. Ich wuerde Cotto empfehlen.
Am Klo sollte man nun nicht sparen ;)
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: shaishai am 08. Mai 2017, 20:16:08
wie schon erwähnt:
soda fai geht nicht.
klärgrube vor 2 wochen leergemacht.
bzgl. pümpel/stöpsel macht meine frau immer, sie ist die expertin dafür  ;]
hab meiner frau gerade gesagt, wir kaufen ein neues klo.
sie will nicht, sie sagt, sie kümmert sich drum.

naja, das klo steht nicht im mörtelbett, sondern auf fliesen.
kann natürlich trotzdem sein, dass es nicht so einfach abgeht.
wenn nicht, und es geht kaputt, dann eben ein neues.
kostet ja nicht die welt, wird ja kein japanisches mit high-tech a la weltraumteleskop etc

mfg
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Isan Yamaha am 08. Mai 2017, 22:24:40
                                                                        www.thur.de/philo/klo/klo2/Das_Klo.htm                                                                                             (http://www.thur.de/philo/klo/klo2/Das_Klo.htm)

                                                                        https://tse2.mm.bing.net/th?id=OIP.J7sOCk0Cjjs_lwdjuJlT0wCeEs&pid=15.1&P=0&w=300&h=300                                                                                             

 :D :]
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Suksabai am 08. Mai 2017, 23:47:49
je nach Witterung (Luftdruck?) und abgelegtem Endprodukt(?) stinkt es in der Toilette erbärmlich!

Wenn du die Möglichkeit hast, bringe an einem oberen Punkt der Fäkalienleitung ein halbzölliges Rohr zum Druckausgleich an,
am besten lässt du es irgendwo enden, wo der Gestank nicht stört, z.B. über dem Dach.

Die Portion fällt bei Betätigung der Spülung speziell aus den oberen Klosetts mit Karacho dem Sammeltank entgegen,
beim Passieren der Einmündung des unteren WC entsteht eine Düsenwirkung, der Sog macht kurzzeitig im Siphon der Muschel
den Weg für eine Luftblase frei - voila, so stinken deine Rohre innen!

Mit dem 1/2" Rohr verhinderst du zumindest den Unterdruck, das Symptom sollte behoben sein.

Ist zwar nur jetzt eine "Ferndiagnose" und Vermutung meinerseits, half aber bereits aber in vielen gleichgearteten Fällen.. . .

lg
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: nompang am 09. Mai 2017, 12:02:48
Richtig, die andere Möglichkeit ist, dass im Bereich des Abzweiges ein Unterdruck entsteht und dadurch das Wasser aus dem WC-Sifon abgesaugt wird.

Die meisten Abwasseranlagen in Thailand haben keine Ent- bzw. Belüftung über Dach. Eine WC-Spülung erfordert von dieser aber eine Luftmenge von 20 bis 50 Liter, je nachdem in welchem Stockwerk die Klo-Schüssel steht.

Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Wonderring am 09. Mai 2017, 12:40:36
Moin um die Ausfuehrungen meines Vorposters zu veranschaulichen:

Titel: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Helli am 09. Mai 2017, 17:46:48
Freunde: ein Entlüftungsrohr ist vorhanden!
Mein Häusle-Bauer hat uns für 4 Toiletten mit 3 Fäkalientanks ausgestattet (warum auch immer). Probleme macht nur eine (und zwar eine im Erdgeschoß) und die hat einen Tank ganz für sich alleine!
Wenn es eine "Luftblase" gäbe, müsste das "Parfum" ja auch nach ein paar Minuten verflogen sein. Es hält aber oft noch einige Tage an. Es kann sogar (seltener) auch ohne Nutzung unsere Riechorgane belästigen.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Burianer am 09. Mai 2017, 17:53:33
Meistens haben ja die Raeume, Bad, Dusche , WC  auch ein Fenster.
Somit kann es kaum zu Unterdruck kommen.

Bei mir ist die Toilette meistens nicht  benutzbar, wenn das Grundwasser in der Regenzeit  auf Oberkante Erdreich stoesst.
Meine Toilettentanks  hat leider mein Schwiegervater   unten angebohrt und meinte, so kann das Wasser ablaufen  {+  genial daneben.
Leider kann dadurch auch das Grundwasser ungehindert in die Tanks  und   es zum Ueberlauf bringen.
Dann muessen wir jede Woche den Tank leer  pumpen .  ( geht hinterm Haus auf die Reisfelder  ;] )
Ansonsten keine Probleme.
Toilettenpapier verstopft  auch die Rohre.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Suksabai am 09. Mai 2017, 18:10:17

@Helli

Zitat
Probleme macht nur eine (und zwar eine im Erdgeschoß) und die hat einen Tank ganz für sich alleine!

Da bleibt als Ursache nicht mehr viel.. . .

Könnte mir vorstellen, dass dieser Tank ZU dicht ist und Gärgase rückschlagen?

lg
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Helli am 09. Mai 2017, 18:14:14
Da bleibt als Ursache nicht mehr viel.. . .Könnte mir vorstellen, dass dieser Tank ZU dicht ist und Gärgase rückschlagen? lg
... obwohl der Tank auch noch ein separates Entlüftungsrohr hat?
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Suksabai am 09. Mai 2017, 18:18:54

.. . .schon überprüft?
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Helli am 09. Mai 2017, 18:28:04

.. . .schon überprüft?
Ja! Geplant ist jetzt, das im Januar (dann sind wir erst wieder in TH) mal auseinander zu nehmen. Wenn wir das nicht anders in den Griff kriegen, machen wir eine Außentoilette draus (innen Tür zumauern und Außenwand öffnen). Ich bin ja flexibel!
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: udo50 am 09. Mai 2017, 20:04:08
nabend
Möchte auch eine Anmerkung zu der WC Problematik machen. Das von Member Wonderring eingestellte Foto zur Veranschaulichung zeigt am Ende der Entlüftung ein T Stück. Währe es nicht besser die offenen Enden mit einem Feinmaschigem Draht zu verschließen um Ungeziefer u.s.w. den Einstieg und die anschließende Verstopfung unmöglich zu machen?
Ich meine nur
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Helli am 09. Mai 2017, 20:28:41
nabend
Möchte auch eine Anmerkung zu der WC Problematik machen. Das von Member Wonderring eingestellte Foto zur Veranschaulichung zeigt am Ende der Entlüftung ein T Stück. Währe es nicht besser die offenen Enden mit einem Feinmaschigem Draht zu verschließen um Ungeziefer u.s.w. den Einstieg und die anschließende Verstopfung unmöglich zu machen?
Ich meine nur.
Ich denke mal, dass das gezeigte "Endstück" beim Einbau noch nicht überdacht war. Ein T-Stück verhindert Reinregnen! Ist bei uns auch so gebaut worden!
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: nompang am 10. Mai 2017, 12:10:58
Burianer  :] es geht um Unterdruck in der Ablaufleitung, nicht im WC-Raum :-[

Helli, wenn die Toilette gespült wird, muss eben Luft in die Ableitung fliessen. Ist keine Entlüftung vorhanden,

wird das Wasser im Sifan abgesogen. Ist nun einmal so.

Abhilfe: Nach dem Spülen etwa einen Liter Wasser aus einem Krug nachleeren.

Das Tee am Ende der Ent- Belüftung ist typisch Thai. In der Schweiz sind alle oben offen. Bei uns mussten

aber die Schweiz. Installationsrichtlinien dem Gedankengut der Holden weichen und so haben wir einen

Winkel am Ende (Durchmesser gleich wie die Ablaufleitung, NW 100)
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Burianer am 10. Mai 2017, 12:35:21
nompang, es geht eben auch um den Druck in  der Toilette, wenn es da kein Fenster gibt  und keine Oeffnung, dann entsteht in diesem Raum ein Unterdruck. Solltest Du eigentlich wissen.
Warum sonst macht man immer in einem geschlossenen WC Raum eine  Be- und Entlueftung, bestimmt   nicht nur, um die gute Luft entweichen zu lassen  :]
In einem Ablaufrohr entsteht Unterdruck, dieser setzt sich fort in den Raum, in dem es sich befindet, somit entsteht in diesem Raum ein Unterdruck, der, wenn der Druck gross genug ist, die  :-X  wieder  zuruecktransportiert.  ???
Kann Dir jeder Gas, Wasser (  Schaixe)   Installateur bestaetigen  }}
Ich will ja nicht Besserwisserrisch sein, doch ich moechte nicht auf dem Thron sitzen, wenn der Dreck zurueck kommt .
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: udo50 am 10. Mai 2017, 16:01:02
Mahzeit .

  Hier noch ein Link in dem unmissverständlich alles aber wirklich alles zu der Thematik erklärt wird.
 http://www.sbz-monteur.de/2008/03/26/be-und-entluftung-von-entwasserungsanlagen/  (http://www.sbz-monteur.de/2008/03/26/be-und-entluftung-von-entwasserungsanlagen/)
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: nompang am 10. Mai 2017, 17:04:05
 {*  und noch eine Cola dazu  [-]

Eine Super-Beschreibung der ganzen Lüftungsproblematik und entspricht zu 99% dem technischen Leitfaden der in der Schweiz gültig ist.
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: nompang am 10. Mai 2017, 17:05:33
Ist ja lustig, Herr aus Buriram  :D

Wenn aus einem Mini-WC-Raum von 4 m3 (4‘000 Liter) 50 Liter abgesogen werden, wieviel Unterdruck entsteht? Bin kein Lüftungstechniker, aber das dürften kaum 5mm sein und wird durch den Türschlitz umgehend ersetzt.

Ich habe in meinen ganzen 45 Jahren noch kein Sanitärraum mit Be- und Entlüftungsanlage gesehen. Frühere Ventilatoren waren offen, neuere Geräte haben Verschlussklappen (Geräuschübertragung).

Uralte Lüftungen hatten allerdings obere und untere Öffnungen, da keine Ventilatoren vorhanden. So konnte unten kühlere Luft nachströmen während oben die wärmere entwich.
Titel: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Helli am 10. Mai 2017, 17:11:04
Ich habe in meinen ganzen 45 Jahren noch kein Sanitärraum mit Be- und Entlüftungsanlage gesehen. Frühere Ventilatoren waren offen, neuere Geräte haben Verschlussklappen (Geräuschübertragung).
Kannst Du bei mir gegen Eintritt (Farang-Preis!) besichtigen. Bei mir hat jeder "Feuchtraum" eine Entlüftung mit el. Ventilator - und die Eingangs-Türen haben luftdurchlässige Lamellen! Da hatte ich mir schon etwas bei gedacht! ;]
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: nompang am 10. Mai 2017, 17:14:42
Und ich möchte nicht mit meinem Fachwissen prahlen:

4 Jahre Lehre zum Sanitärzeichner

2 Jahre Zusatzlehre zum Sanitärmonteur während dieser Zeit

Weiterbildung und 1976 die

Meisterprüfung bestanden. Also eidg. dipl. Installateur


Damals gab es nur eine Bezeichnung, ob Meister im Handwerk oder wie ich als Teckniker.


"Kann Dir jeder Gas, Wasser (  Schaixe)   Installateur bestaetigen" Da ist einer, nämlich ich, der das nicht bestätigen kann.  [-]

Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: udo50 am 10. Mai 2017, 17:46:51
nabend Helli.

  Den Ventilator und die Lamellen in der Tür habe ich in den Feuchträumen auch .Aber nur damit die warm feuchte Luft  beim Duschen besser abgesaugt wird. Ansonsten habe ich auf beiden Etagen unter der Decke also am höchsten Punkt im Raum in der Wand einen Absauger der die warme Luft absaugt. Die bekanntlich nach oben steigt.
L.G.Udo
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Isan Yamaha am 12. Mai 2017, 00:28:13
(https://scontent-amt2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/12795460_1120378084640412_2771551323683879174_n.jpg?oh=720a7bb01c7c1ed0391bf225584abbf8&oe=59ABB89A)

Das Übel der Verstopfungen  :D :]
Titel: Re: WC-Verstopfungen
Beitrag von: Suksabai am 13. Mai 2017, 16:19:09

Sogar Facebook beschäftigt das Thema:

https://www.facebook.com/ceclipud/videos/pcb.753978568104097/753977991437488/?type=3&theater

Für alle nicht-FB:

In dem Video aus Thailand beklagt ein junger Mann das langsame Abfliessen des Spülwassers.
Danach verklebt er die Sitzöffnung der Klomuschel mit Paketklebeband, und zwar luftdicht.
Nach Betätigung der Spülung und Entfernen des Klebebands ist der Abgang wieder frei.. . .

lg