ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Mein Tagebuch => Thema gestartet von: No_bird am 12. Dezember 2017, 23:39:57

Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 12. Dezember 2017, 23:39:57
Erstmal noch ein bisschen Vorstellung;
Papa:
(http://up.picr.de/31218481va.jpg)
Mama:
(http://up.picr.de/31218511jh.jpg)
und unsere lieben zwei Kinder:
(http://up.picr.de/31218515dk.jpg)

Wir sind etwas abseits, da gibt`s keine Telecom-Kabel, also kein Festnetz für Telefon, TV, Internet.
Da haben wir eine Richtfunkverbindung zu TOT, die ist aber nicht soo super. (7/1 Mbps down/up ist aber oft kleiner 3/0.5)-
Es gibt auch dieses:
(http://up.picr.de/31216678ym.jpg)
So ist das halt hinter den sieben Bergen.


Und morgens sieht die Welt oft so aus:
(http://up.picr.de/31218535pm.jpg)
und man hört nur die Vögel zwitschern...naja, unsere Gänse, Enten und Hühner melden sich auch, aber die schreien eher nach Futter.

Schluss für heute, die Foto-Uploads sind echt mühsam.
NaKapp

Norbert


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: udo50 am 13. Dezember 2017, 04:52:31

Moin und Willkommen Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: tingtong58 am 13. Dezember 2017, 06:22:51
Moin Norbert - willkommen  {*
Mach'st einen symphatischen Eindruck - nette Frau - und "gruseliger" Nachwuchs  ;)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: udo50 am 13. Dezember 2017, 07:02:58
moin
Zitat
Mach'st einen symphatischen Eindruck - nette Frau - und "gruseliger" Nachwuchs 

 
Bin auch der Meinung.   Wahrscheinlich zu offen und ehrlich für unser Forum  :-).Mitglieder die nach zig Jahren immer noch; wenn überhaupt ein privates Foto hier eingestellt haben und es "verpixeln" sind die Qualitäts Member hier. {+
Gruß aus Photharam. In deiner Ecke kenne ich mich auch ein Wenig aus. War vor ca.32 Jahren in der Nachbarprovinz Rayong beruflich tätig
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Kern am 13. Dezember 2017, 07:38:16
Moin Norbert

Sympathischer Anfang  ;}
... und "gruseliger" Nachwuchs  ;)
:D   :]
---
Wahrscheinlich zu offen und ehrlich für unser Forum ... wenn überhaupt ein privates Foto hier eingestellt haben und es "verpixeln" sind die Qualitäts Member hier. {+

 ???   ???
Im Forum gibt es doch von etlichen Mitgliedern unverpixelte Fotos. Auch von Dir, Udo
Zusätzlich gibt es diverse Mitglieder, wie franzi, rampo, schiene, Alex, norwegerklaus, Kern :-), Chang, samurai, "Fußball-Freak" Udo  ;D , Pinkas, Benno (und viele andere), die aus ihrem Leben kein Staatsgeheimnis machen.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Rangwahn am 13. Dezember 2017, 11:18:57
die aus ihrem Leben kein Staatsgeheimnis machen.

Für viele - so auch für mich - ist ihr Leben ist kein "Staatgeheimnis" sondern schlicht Privatsache ! 

Habe aber Respekt vor denen das anders sehen und sich hier präsentieren.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: samuispezi am 13. Dezember 2017, 16:44:14

Herzlich willkommen im Forum {*

p.s. und irgendwann beschäftige ich mich auch noch mal
mit dem reinstellen von Fotos hier im Forum. ;]

VG
Samuispezi }}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 13. Dezember 2017, 20:50:50
moin
...Wahrscheinlich zu offen und ehrlich für unser Forum  :-)....

Sicher eine gut gemeinte Anmerkung, aber...

Zu ehrlich? Gibts das? Wieviel Prozent Unehrlichkeit ist denn optimal?
Zu offen? Ich denke: Offenheit ist eine Schwäche bei den Schwachen, und eine Stärke bei den Starken. (Nein, ist kein Zitat.)

Und nochmal Danke an Alle für den netten Empfang im Forum.

Heute morgen war grosses Geschrei bei den Gänsen. Sie haben Geburtstag für ein kleines Gänschen gefeiert. Konnte erst nachmittags ein Foto machen, die wollten mich nicht durchlassen.
(http://up.picr.de/31225071lh.jpg)

und dann gab`s noch einen hübschen Regenbogen
(http://up.picr.de/31225119ql.jpg)

Der Otto hatte (mit etwas Anleitung) einen wunderbaren Gewürz-Kochschinken gezaubert.
Mit Impf-Pökelung einer speziellen Lake
(http://up.picr.de/31225165ga.jpg)

Der Schinken wurde gerollt und nach 1 Woche Lagerung im Kühlschrank noch für eine Nacht geräuchert und mÜsste dann noch zwei Tage ruhen, aber nach einem Tag haben wir es nicht mehr ausgehalten. Sehr saftig und tolles Aroma, wir haben einen guten Teil tiefgekühlt aber das ist schon fast alles weg.
(http://up.picr.de/31225166uh.jpg)

Da haben wir letzten Sonntag auch wieder den beliebten Tischgrill veranstaltet
(http://up.picr.de/31225167zg.jpg)

Montag war Buddha-Tag, d.h. schulfrei. Gute Gelegenheit zum Angeln. Für die Kids.
(http://up.picr.de/31225236rk.jpg)

Die Nordgrenze für unser Land ist ein Fluss. Ist ein kleines Dschungelparadies.
(http://up.picr.de/31225237ao.jpg)

Na Kapp
Norbert








Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 13. Dezember 2017, 21:07:12
Au weia,
das Wichtigste beim Kochschinken ist natürlich das Brühen, in der Folie, bei 75-80°C, für etwa 2 Stunden.
Na Kapp
Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 16. Dezember 2017, 22:36:35
Zu Weihnachten wird eine Gans geschlachtet.
Den letzten Gänsebraten hatten wir in der Schweiz 2009. Otto liebt auch Gänsebraten aber ich denke er kann sich an den Geschmack von damals kaum erinnern.
(http://up.picr.de/31251740ys.jpg)

Letztes Jahr hatten wir Ente, gefüllt mit Äpfeln, mit Rotkohl und Hefeklössen
(http://up.picr.de/31251741nn.jpg)

aber diesmal soll die Füllung mit Kastanien (und Rosinen) sein.
Wir haben da nämlich einen Baum "Sterculia monosperma" (555!).
Die Kastanien sind anfangs August erntereif.
(http://up.picr.de/31251735pe.jpg)
(http://up.picr.de/31251736vg.jpg)

Die haben wir in Salzwasser halb gegart und dann in Portionen im Tiefkühler gelagert.
(http://up.picr.de/31251737wo.jpg)
(http://up.picr.de/31251738vv.jpg)

Ja, Weihnachten wird gut!
(http://up.picr.de/31251739hy.jpg)

Na Kapp
Norbert

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 16. Dezember 2017, 23:18:51
Hier "im Dschungel" sind Schlangen keine grosse Überraschung. Aber manchmal doch noch...
(http://up.picr.de/31252159py.jpg)

Heute hat mich unser "Security-Team" gerufen.
(http://up.picr.de/31252160ru.jpg)

Ein Kampf auf Leben und Tod, aber die "Grüne Schmuckbaumnatter" hat nicht mehr losgelassen.
(http://up.picr.de/31252161pf.jpg)

(http://up.picr.de/31252162gf.jpg)

Das war dann 3 Stunden später, die Schlange ist auf den nächsten Baum schlafen gegangen.
(http://up.picr.de/31252163mn.jpg)

Na Kapp
Norbert

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Suksabai am 16. Dezember 2017, 23:54:52

@No_Bird

Deine Bilder sind Spitze! Besonders gefällt mir der "Regenwurm" im Mofa  :D

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: werni am 17. Dezember 2017, 07:33:10
Schön habt Ihr's da @Norbert :)  Bei Deinem Bild vom Marroni-Baum sind mir fast die Tränen gekommen.- Meine Nichte hatte so einen,der musste aber einem Hausbau weichen.- Haben dann einen neuen gepflanzt,der aber leider (Noch?) keine Früchte trägt.- Sehr schöne Bilder  {*  Liebe Grüsse
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 17. Dezember 2017, 19:50:17
Hallo Norbert

Gute Berichte mit super Bildern bringst du. Schon mal herzlichen Dank dafuer. Gerne mehr davon.

Wenn ich Khao Khitchakut lese, denke ich an den beruehmten Bergtempel der von ca. Nov. bis ca. Maerz zugaenglich ist. Als unser Sohn so ca. 4 Jahre alt war, fuhren wir von Rayong aus Richtung Chantaburi. Damals war ich noch ein Greenhorn und habe meinen Junior im jugendlichen Leichtsinn  auf die Schultern gesetzt und bin den Berg hochgestiefelt. Nur..... der Weg nahm kein Ende, es zog sich ganz schoen den Berg hoch. Am Abend,  nach dem Abstieg war ich  ganz schoen platt.

Meine zweite Erinnerung an Khao Khitchakut ist der jaehrlich Mitte Febr. ( puenktlich zum Valentinstag ) an der landw. Lehranstalt durchgefuehrte Orchideenmarkt. Von uns aus sind es nur ca. 100 km. Daher bin ich ( fast ) jaehrlich dort.

Gruesse von
jektor
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Kern am 18. Dezember 2017, 00:23:16
Damals war ich noch ein Greenhorn und habe meinen Junior im jugendlichen Leichtsinn  auf die Schultern gesetzt und bin den Berg hochgestiefelt. Nur.  der Weg nahm kein Ende, es zog sich ganz schoen den Berg hoch. Am Abend,  nach dem Abstieg war ich  ganz schoen platt.

Bei mir war es die damals kleine Tochter auf der Schulter in den Alpen. Aber das Endergebnis war das gleiche.  :D
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: butterfly am 18. Dezember 2017, 18:36:32
Auch von mir ein herzliches Moin Moin und Welcome hier im Club .
Freue mich fast immer über den Einzug neuer Member ,,mit dem
Herz am richtigem Platz,, hier im Forum . :-*
Sollte Dich in Zukunft jemand mal mit 3mal Moin ansprechen ,so
hat sich derjenige 1mal versprorochen .  :]
Dir und Deiner Familie ein frohes Fest .

Gruss     klaus
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 18. Dezember 2017, 22:46:24
Natürlich mussten wir auch mal auf den "beruehmten Bergtempel".
Das war im Februar 2011 und sollte für dieses Leben reichen.
Wie soll ich sagen... ist halt ein Multi-Billion-Baht-Business.
Wenn man nicht die ca. 5 Stunden Aufstieg machen will muss man hinten auf einen starken Pick-up.
(http://up.picr.de/31272179bj.jpg)
(Ob das im nächsten Jahr noch erlaubt ist?) Die Fahrer tun alles, dass man diese Fahrt nie mehr vergisst, wenn man sie überlebt...
(Man munkelt, dass es viele, auch fatale Unfälle gibt, es kommt nie etwas in den News.)
Bergstation, ab hier muss man noch ein Stück laufen.
(http://up.picr.de/31272180qu.jpg)
(http://up.picr.de/31272181qd.jpg)
Oben gibt es angeblich einen Fussabdruck vom Buddha. Hab ich selbst nicht gesehen, es war einfach zu viel Gedränge.
Allerdings könnte das ein Geheimtip für Goldsucher sein, die Blattgoldflitter, mit denen die unzähligen Buddhas und sonstige Heilige beklebt werden, fliegen und liegen reichlich herum.
(http://up.picr.de/31272182eq.jpg)

Damit dieser "heilige Hotspot" besser erschlossen werden kann wird jetzt die Strasse 3249 vierspurig ausgebaut...

Ok, noch was Wichtiges: Wir haben seit ca. 6 Wochen noch einen dritten "Security-Watchdog".
Der war eines Morgens einfach da, total scheu, unsere anderen Zwei haben ihn aber nicht verjagt.
Der ist ein ganz verspielter aber auch sehr wendiger Kämpfer.
Während die zwei Älteren meist so umherstreifen bleibt er gern eng bei mir.
(http://up.picr.de/31272183sr.jpg)

So, und ein Gulasch vom Schwein mit Kartoffelpüree (kann etwas die Schärfe mildern...) von unserer wunderbaren Meisterköchin.
(http://up.picr.de/31272556vb.jpg)

Grüsse
Na Kapp
Norbert

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Bruno99 am 18. Dezember 2017, 23:06:11
Das war im Februar 2011 und sollte für dieses Leben reichen.

Auch meine Bilder stammen aus dem Jahre 2011, seither auch nicht mehr dort gewesen.

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=10529.msg166768#msg166768
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: namtok am 19. Dezember 2017, 00:03:01
Wenn man nicht die ca. 5 Stunden Aufstieg machen will muss man hinten auf einen starken Pick-up.

Und wo beginnt der Aufstieg ? ???

Denn unten am grossen Parkplatz gibt es anscheinend nur die Piste auf der die Pickups hochbrettern und dort während der Pilgersaison bei dem Verkehr nebenherzulaufen dürfte lebensgefährlich sein !

Allerdings fand ich etwa 100 m oberhalb der Mittelstation wo ich keinen Bock hatte, auch noch die 2. Hälfte der Strecke in so einem Gefährt zurückzulegen einen Pfad, der von der Piste abzweigt und bis zum Gipfel führt. (Ist auch schon 10 Jahre her).

Preis war damals 50 Baht pro Teilstrecke, also insgesamt 100 Baht rauf und 100 runter. Hat sich das geändert ?
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: didiking am 25. Dezember 2017, 11:04:36
Hallo Norbert,
herzlich willkommen hier im Thailandtip Forum.
Viel Spaß und Unterhaltung hier.

Weil viele Andere hier "klagen", das ihr Bildmaterial von Khao Khitchakut schon viele Jahre alt ist, möchte ich noch mal mein Video in Erinnerung rufen.
Es ist Anfang diesen Jahres aufgenommen worden. Man sieht im Vergleich zu Bruno99 sein Video und Bildern die enorme Veränderung.

https://www.youtube.com/watch?v=oDccS94GUCY (https://www.youtube.com/watch?v=oDccS94GUCY)

Viel Spaß beim Anschauen. Wenn euch mein Video gefallen hat, bewertet es positiv. Gebt mir einen Daumen nach oben.
Abonniert kostenlos meinen Kanal und ihr verpaßt kein Video mehr.
Dieter.

Video wurde aufgenommen mit Canon Legria HF G30 . Videobearbeitung mit Magix Video Pro X, proDAD Mercalli 4.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 02. Januar 2018, 22:29:19
Noch ein kurzer Nachtrag zum "beruehmten Bergtempel": Soweit ich weiss ist dieses Jahr der grosse Auftrieb vom 17.01 bis 17.03.
Der m.E. beste Besuchsbericht dazu ist hier: https://intothe-world.com/khao-khitchakut/
Die Strasse 3249 ist rechtzeitig zur Rennstrecke ausgebaut worden.
(http://up.picr.de/31411393xx.jpg)

Was sich wirklich lohnt ist die alljährliche Orchideen-Messe, die ist auf dem Krathing Uni-Gelände und findet diesmal statt vom 10.02. bis 18.02.
(http://up.picr.de/31411642ga.jpg)

Dies ist der morgentliche Ausblick zum Durchatmen auf der Terasse. Das Geländer ist die letzte Verteidigungslinie...
(http://up.picr.de/31411394dy.jpg)

Zu Weihnachten müssen natürlich auch Lebkuchen-Plätzchen gebacken werden.
(http://up.picr.de/31411671wz.jpg)

Vom Weihnachtsessen hab ich kein Foto, zu Silvester sind wir zuhause geblieben (die tödlichen Tage, mit reichlich Polizei- und Militärkontrollpunk)
Da haben wir uns bei Meeresfrüchten mit Knoblauchbrot auf dem Tischgrill, Carpaccio im Salat und eiskaltem Rosé (die Kinder durften erstmals probieren) viel besser gefühlt.
(http://up.picr.de/31411396va.jpg)

Gutes neues Jahr euch allen!
Na Kapp
Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 05. Januar 2018, 21:44:39
Also ich hab eine Minute überlegt, ob ich dies in das "Thema: Hobbyköche in Thailand..." schicken sollte.
Ich denke aber ich lass mal unsere Familien-Aktionen lieber alle beisammen.

Es war wieder mal Pizza angesagt.
Wir legen Wert darauf, dass unser Essen so gut ist, dass man für jedes Restaurant-Futter nur ein müdes Lächeln hat...
...und das macht auch noch Spass!
(http://up.picr.de/31439500qi.jpg)

Die Zutaten müssen sorgfältig pariert und verteilt werden
(http://up.picr.de/31439501ir.jpg)


Damit jeder seine Lieblingspizza bekommt müssen es (mindestens) zwei Sorten sein:
Thunfisch mit Paprika und Schinken mit Ananas
(http://up.picr.de/31439504vr.jpg)

Und nur nicht soviel Käse... (Nur ich liiiebe VIIIEL Käse, aber war leider in der Unterzahl).

(http://up.picr.de/31439503qc.jpg)

(http://up.picr.de/31439502ta.jpg)

Hat geschmeckt.

NaKapp
Norbert



Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Bruno99 am 05. Januar 2018, 21:55:38
Und nur nicht soviel Käse...

Veto ! aber sonst  ;} 

Auch meine Pizze(n) haben viel Kaese und ab und an auch noch ein paar Pilze und vor allen duerfen Sardellen nicht fehlen (bei userem Makro im Moment leider nicht mehr im Sortiment).

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 05. Januar 2018, 22:19:01
Jaaa! KÄSE, SARDELLEN!!!

Wir fahren alle paar Monate mal nach Pattaya. Da gehen wir ins Foodland und ins BigC Supercenter.
Wir kaufen da Brot (der Franzose bei BigC back genial gutes Brot) und KÄSE.
In beiden Geschäften gibt´s auch SARDELLEN.

Ich hatte vor ein paar Jahren mal Besuch von einem Kollegen. Der fragte ob er was mitbrigen könnte.
Ich sagte JA, SARDELLEN. Er kam und übergab mir strahlend 5 Dosen Sardinen.
Ich hab mich bedankt.


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Suksabai am 06. Januar 2018, 07:47:08

Ich mache mir zwar die Pizza nicht selbst, aber vor dem Restaurantbesuch wird die Tube mit
Sardellenpaste eingesteckt, für den Fall der Fälle. . .  C--


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: franzi am 06. Januar 2018, 08:23:14
Da habe ich ja Glueck, dass ich in meinem langen Leben noch nie eine Pizza mit Sardellen(paste) gegessen habe und die mir daher nicht abgeht, wenn nicht erhaeltlich.
Sardellen in Rindsvoegelen sind zum Beispiel (fuer mich) aber unverzichtbar, drum werden die nur zuhause bei Muttern gegessen!

fr
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 06. Januar 2018, 20:03:43

Was sich wirklich lohnt ist die alljährliche Orchideen-Messe, die ist auf dem Krathing Uni-Gelände und findet diesmal statt vom 10.02. bis 18.02.
(http://up.picr.de/31411642ga.jpg)

Na Kapp
Norbert

Hallo Norbert
Ich danke dir fuer das Datum der Orchideenmesse. Habe ich mir sofort im Kalender markiert.

Gruesse vom
jektor
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 06. Januar 2018, 22:46:39
Wir fahren immer mal wieder ans Meer. Das sind etwa 40 Minuten.
Wir haben zwei Strände besonders gern, dies ist einer davon:
(http://up.picr.de/31449452it.jpg)


Nicht viel los hier, nicht mal Strandverkäufer oder Liegestuhlvermieter.
Hier haben wir einmal eine grosse Meeres-Schildkröte gesehen.
Die Kinder sind natürlich am liebsten da wo das Riff anfängt.
(http://up.picr.de/31449451vo.jpg)

Am Wochenende kommen auch gern mal nachmittags einige Thai-Familien und machen Picknick...
aber i.A. ist es hier ruhig und ziemlich sauber, es gibt sogar Süsswasserduschen (dem König sei Dank!).
Total kommerzfrei.
(http://up.picr.de/31449722js.jpg)

Weil es hier keine Restaurants gibt und das Strandleben unglaublich hungrig macht, sind wir dann (wie meistens) nach Laem Singh zu unserem Lieblings-Strandrestaurant gefahren. Jede Minute warten quält...
(http://up.picr.de/31450538dr.jpg)

(http://up.picr.de/31450539cm.jpg)
In der Meeresbrise schmeckt das gleich nochmal so gut.
Alles zusammen unter 1000B.




Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 08. Januar 2018, 21:09:27
Wir sind ganz glücklich, dass es hin und wieder regnet,
genauer gesagt, es gibt stellenweise Regen so wie hier zu sehen.
(http://up.picr.de/31473821jk.jpg)

Dann frage ich meine Engelein: "Was gibts denn gutes zu essen?"
"Na, gute Pilzsuppe, alles aus dem Garten, mit lecker Ameisen, besonders die mit dem grünen Hinterleib!"
(http://up.picr.de/31473822el.jpg)

Sag ich "Da wär ich  doch besser nach Pattaya gefahren,
Da sitzen ein paar ältere Farangs, essen, trinken, quatschen
,
und sie haben dort offensichtlich fantastische Mettbrötchen!"

Meine Engelein schmollten ein bisschen.
Eine halbe Stunde später rief sie "Liebling, komm essen!" und dann gabs dies hier mit aufgebackenem Baguette.
(http://up.picr.de/31474023ta.jpg)


Sie hatte schon ein Eigelb eingearbeitet. Es war fantastisch.
Da sag ich: "Ich hab euch durchschaut, ihr wollt mir nur keinen Pattaya-Ausflug gönnen!"
Darauf diese Antwort:
(http://up.picr.de/31473998ud.jpg)


Na Kapp
Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Herby55 am 09. Januar 2018, 07:25:30
 ;} Schön  geschrieben und schöne Fotos   :D  :D  :P

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: schiene am 09. Januar 2018, 23:34:16
Ein Thread mit Bildern,Infos und Meinungen  welche sehr sympathisch rüber kommt.
Gefällt mir sehr  ;}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 09. Januar 2018, 23:58:37
Ein Thread mit Bildern,Infos und Meinungen  welche sehr sympathisch rüber kommt.
Gefällt mir sehr  ;}


Ja, super! Auch lebt Ihr in einer sehr schönen Gegend.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 16. Januar 2018, 22:20:36
Ja, es ist schön hier, und die Farben der Natur und die Freundlichkeit der Menschen hier fehlen mir im Kummerland.
Man muss halt auch schauen, dass z.B. nicht überall der Plastikmüll herumliegt.
Ein Vogel, der sein Nest nicht sauberhält, ist nicht gesund.
Und Essen ist wichtig! Hier ist man auch nicht gezwungen sich so Dosenfrass reinzutun.
Essen das glücklich macht sieht anders aus: Die Zutaten sind alle aus dem Garten, bis auf die Pilze, die sind vom Markt.
(http://up.picr.de/31543575wn.jpg)
Das kommt auch ohne Fleisch aus, am Ende wird daraus eine Pilzsuppe:
(http://up.picr.de/31543576dc.jpg)

NaKapp
Norbert


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 16. Januar 2018, 22:54:33
Der Tiefkühler war wieder mal dick vereist.
(Ich glaube, dass die halbe Familie sehr viel länger darin herumschaut als nötig...besonders gegen Mittag.)
Also ist am Kindertag auch "Tag der Arbeit" genauer der Kinderarbeit...
(http://up.picr.de/31543882eu.jpg)

(http://up.picr.de/31543883jq.jpg)
Die Handschuhe sind gut gefüttert, hab ich im Schweizer Winter oft gebraucht.

In der Zwischenzeit wurde in der Küche auch gewerkelt.
(http://up.picr.de/31543932wz.jpg)

Jeder kennt diese Hühnerbrust-Spiesschen, Turmeric/Curcuma wächst auch im Garten.
(http://up.picr.de/31543933ip.jpg)

(http://up.picr.de/31543934pn.jpg)
Das Abendessen war leicht, einfach aber super!
Ich hab`s nicht so mit den Fettquallen...
Darum wieder ein grosses Lob an die begnadete Köchin!
(http://up.picr.de/31543997yy.jpg)

NaKapp
Norbert
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 17. Januar 2018, 12:03:28
Der Tiefkühler war wieder mal dick vereist.
(Ich glaube, dass die halbe Familie sehr viel länger darin herumschaut als nötig...besonders gegen Mittag.)
Also ist am Kindertag auch "Tag der Arbeit" genauer der Kinderarbeit...
Das ist ja alles traumhaft. Sind die Bilder eigentlich gestellt, oder geht es bei Dir immer so "zivilisiert" zu!
Im landwirtschaftlich geprägten Isaan wären solche Bilder kaum möglich!
Porzellan-Teller mit Goldrand? Die von mir ursprünglich gekaufte Ausstattung von der königlich, thailändischen Porzellan-Manufaktur musste in großen Teilen schon längst Blech und Plastik weichen (alles, was nicht aus Holz oder Beton ist, hat hier eine sehr kurze Lebensdauer) und, ganz wichtig!- es wird nichts weggeworfen! Ich könnte einen halben Container füllen mit "Sperrmüll" von unserem Gelände! Auch bleibt Alles da liegen, wo es das letzte Mal benutzt wurde! Verliehenes Werkzeug muss man auch selbst wieder einsammeln, sonst bleibt es "verliehen"!
Auch wird hier ganz selten gemeinsam gegessen. Jeder brutschelt sich was zusammen, wenn er Hunger hat. Dekoration auf dem Esstisch? Toll! Ich bin schon froh, dass er bei uns blitzsauber ist!
Wir leben offensichtlich in zwei verschiedenen Welten! [-]
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 19. Januar 2018, 23:13:20
Na ja, hin und wieder gibt´s auch ganz einfaches Essen (Mettbrötchen oder SomTham oder so). Doch wir schauen schon, dass die Kinder anständige Tischmanieren haben.

(Einschub: Einmal war ich mit Otto allein in Bangkok. Wir haben in einem guten Hotel nahe Panthip Plaza gewohnt. Am ersten Morgen an dem grossen Büffet hat Otto das sooo perfekt gebracht, dass er den Toast mit Marmelade grad mal mit Messer und Gabel gegessen hat.)

Manchmal ist´s auch so das mein Engel zwei bis drei verschiedene Mahlzeiten parallel hinzaubert. Die kann das...

Heute will ich mal was zu Salat bringen. Wir wollen gutes Essen. Wir essen frisch. Wir wissen um die Probleme mit Pestiziden. Wir haben Kinder. Darum machen wir vieles selber. Diesen Salat ziehen wir aus Samen (kommen per Post aus der Region Chiang Mai).
Dies Foto ist von Ende Dezember.
(http://up.picr.de/31570974ii.jpg)



Und dies ist von letzter Woche.
(http://up.picr.de/31570975ws.jpg)


Wir haben auch viel weiteres Gemüse und probieren immer mal was aus.
(http://up.picr.de/31571184mt.jpg)


In keinem Fall werden "chemische Kampfstoffe" eingesetzt. Den Dünger machen wir selbst.
(http://up.picr.de/31571185ik.jpg)


Auch mit gedämpftem Fisch lecker... aber das Geheimnis liegt im Dressing.
(http://up.picr.de/31571336hz.jpg)

Wir haben von allem zuviel zum selbst essen, aber zu wenig um es zu vermarkten. Ausser Obst, dazu demnächst mehr.

NaKapp
Norbert






Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 19. Januar 2018, 23:30:55
Das finde ich ganz toll, was Ihr da macht! Chaupeau!
Endlich mal jemand, der was anderes kennt als Convenience Food und der Wert auf was Gutes und auf Esskultur legt!

Sag mal, mit dem Salat und so: habt Ihr kein Schnecken-Problem?
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 19. Januar 2018, 23:59:43
Das ist etwas merkwürdig:
Mit Schnecken derzeit überhaupt nichts, dafür gibt´s aber so kleine grüne Raupen.
(http://up.picr.de/31571736mv.jpg)
Die kann man nur sehr schlecht finden, man sieht nur die kleinen schwarzen Kotflecken.
Wir machen da nichts (schneller essen vielleicht?) das hält sich immer in Grenzen.
Und auf einmal gibts dann doch wieder Schnecken...das kommt so in Wellen.

Wir haben wirklich sehr viele Vögel hier, ich entdecke auch jetzt noch nach über 8 Jahren noch neue Arten. Die haben hier wohl genug zu futtern. Wir haben keine Katzen.

NaKapp
Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 20. Januar 2018, 00:11:23
Ja, irgendwas ist immer.
Kannst mal googeln, "kleine grüne Raupen Lochfraß", vielleicht findet sich was, was auf Euer Problem zutrifft. Nur: wenn das Problem beseitigt ist, gibts das nächste  ;D
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Burianer am 20. Januar 2018, 06:53:47
 {*  meinen Respekt,  Deine Berichte gefallen mir sehr gut  }}
Sieht alles sehr sauber  und gepflegt aus .
Einen lieben Gruss an Deine Koechin,  bei dem Essen laeuft einem das Wasser im Mund zusammen.  ;}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 20. Januar 2018, 20:02:49
Hallo no bird

Hut ab, dein Garten ist super gepflegt. Was mir auffaellt, eure  Erde ist richtig dunkel, ja sogar fast schwarz. Ist die Erde bei euch so humusreich oder habt ihr die Erde gut aufgebessert. Einige Tipps zu eurem Garten waehren super.

gruesse
jektor
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 20. Januar 2018, 21:39:07
Kleine Antworten:
Ja, irgendwas ist immer.
Kannst mal googeln, "kleine grüne Raupen Lochfraß", vielleicht findet sich was, was auf Euer Problem zutrifft. Nur: wenn das Problem beseitigt ist, gibts das nächste  ;D
Googeln ist für Anfänger.  Wir haben kein Problem, darum machen wir da z.Zt. nichts. Demotivieren läuft nicht.  ;)

{*  meinen Respekt,  Deine Berichte gefallen mir sehr gut  }}
Sieht alles sehr sauber  und gepflegt aus .
Einen lieben Gruss an Deine Koechin,  bei dem Essen laeuft einem das Wasser im Mund zusammen.  ;}
Danke, hab den Gruss ausgerichtet. :)

Hallo no bird

Hut ab, dein Garten ist super gepflegt. Was mir auffaellt, eure  Erde ist richtig dunkel, ja sogar fast schwarz. Ist die Erde bei euch so humusreich oder habt ihr die Erde gut aufgebessert. Einige Tipps zu eurem Garten waehren super.
gruesse
jektor
Nach jeder Ernte wird umgegraben, dann gedüngt, dann nochmals umgegraben. Dauert mit Ruhepausen ca. 2 Monate. Während der Regenzeit pflanzen wir nur unterm Dach, da ist´s auch weniger. Nach dem Pikieren gibt´s noch einen Hormonschub aus selbst angesetztem Flüssigdünger. Jetzt wird jeden Morgen und Abend gewässert.

Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 20. Januar 2018, 22:44:35
Es ist ja schon eine Zeitlang schön kühl nachts. Ist gut zum Räuchern.
Der letzte Kochschinken war wieder schnell weg.
(http://up.picr.de/31582598gq.jpg)


Zum Frühstück wird auch mal recht zugelangt.
(http://up.picr.de/31582599on.jpg)

Am Nachmittag kommen Freunde zu Besuch. Da wurden schnell noch ein paar Fische gekauft.
Es gibt eine kleine saubere Fischfarm an einem kleinen sauberen See.
(http://up.picr.de/31582743zq.jpg)

Die Fangzeit muss für einen kleinen Paddelausflug genutzt werden.
(http://up.picr.de/31582744lh.jpg)

Die Fische bleiben lebendig bis der Grill angefeuert wird, dann werden sie entschuppt und ausgenommen.
(http://up.picr.de/31582775na.jpg)

Ja, wir haben auch Spass mit Fingerfood vom Fussboden!
(http://up.picr.de/31582776pn.jpg)


Und morgen schneiden wir den geräucherten Wacholder-Rohschinken an!

NaKapp
Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 21. Januar 2018, 19:26:13

Nach jeder Ernte wird umgegraben, dann gedüngt, dann nochmals umgegraben. Dauert mit Ruhepausen ca. 2 Monate. Während der Regenzeit pflanzen wir nur unterm Dach, da ist´s auch weniger. Nach dem Pikieren gibt´s noch einen Hormonschub aus selbst angesetztem Flüssigdünger. Jetzt wird jeden Morgen und Abend gewässert.

Norbert, ich danke dir fuer deine Info.

jektor
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 21. Januar 2018, 21:05:04
Ja, da isser!!!
Ist gut gelungen.
Wirklich feines Wacholder-Aroma und mild gesalzen.
Der hat seit Jahresende im Kühler gereift.
Könnte noch länger sein, ist aber jetzt schön saftig.
Ich denke, der Nächste sollte ähnlich werden, vielleicht mit ein wenig mehr Piment.
(http://up.picr.de/31592932gn.jpg)


Und es gibt auch traumhafte Khao phat pla muek
(http://up.picr.de/31593021ug.jpg)

NaKapp
Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. Januar 2018, 21:09:47
Norbert,

das habe ich noch nie gehört/gelesen:

Zitat
Nach jeder Ernte wird umgegraben, dann gedüngt, dann nochmals umgegraben. Dauert mit Ruhepausen ca. 2 Monate.

Nach dem Umgraben düngst Du? Und dann nochmal, und dann nochmals umgraben? Machst Du nicht aus Deinem Boden ein Stickstoff-Grab?
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 21. Januar 2018, 22:35:45
Ach Frau Schmizz,

Zitat
das habe ich noch nie gehört/gelesen:

sieht so aus als hättest Du das gerade gelesen...oder zumindest versucht. Wir sind in THAILAND, wenn man den Boden einfach sich selbst überlässt muss man ihn später mit dem Presslufthammer bearbeiten...
Also dann: Man lernt nie aus! Gibt vielleicht auch kleine Info für Andere (Hallo jektor!)

Zitat
Nach dem Umgraben düngst Du?
Ja, nach dem Umgraben, vor dem Umgraben macht es nicht viel Sinn. Da ist der Boden schon zu hart wenn man nicht bewässert. Und danach braucht er etwas Ruhe (darum die 2 Monate). Es kommt natürlich auf den Dünger an s.u.


Zitat
Und dann nochmal, und dann nochmals umgraben?

Nana, mal halblang, einmal sollte genügen.

Zitat
Machst Du nicht aus Deinem Boden ein Stickstoff-Grab?

Nein.
Vermutlich gehst Du davon aus, dass wir hier säckeweise Kunstdünger streuen. Mitnichten. Wir reichern den kompostierten Gras-/Laubberg mit Geflügelmist an, das Ganze wird abgedeckt und feucht gehalten. Unter der Plane wirds dann locker über 60°. Nach ca. 6 Monaten kann man den Dünger nutzen. Benutzen wir auch für die Obstbäume.

Hast Du eigentlich einen Garten, oder fragst Du "nur so"?

NaKapp
Norbert


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. Januar 2018, 22:54:08
Ein Stück weniger Arroganz täte Dir nicht schaden. Aber wenn Du das so brauchst, bitteschön.

Einen Boden überläßt man nie sich selbst. Auf einen Boden gehört eine Decke, entweder eine wie auch immer geartete Nutzbepflanzung oder eine Zwischenfrucht. Mit Umgraben muss man zurückhaltend sein, denn die Bodenlebewesen störst Du mit dem Umgraben, und von den Bodenlebewesen lebt der Boden. Wenn er nicht mehr lebt, ist er tot.
Ein Boden gehört nach der Ernte nicht gedüngt. Er gehört mit einer Zwischenfrucht versehen, die zum einen Erosion und Austrocknung verhindert und zum anderen nach der Einarbeitung oder nach dem Einzug als Dünger wirkt.

Zitat
Nana, mal halblang, einmal sollte genügen.

Was heißt "mal halblang"? Du hast doch geschrieben

Zitat
Nach jeder Ernte wird umgegraben, dann gedüngt, dann nochmals umgegraben. Dauert mit Ruhepausen ca. 2 Monate.

Schon vergessen?

Zitat
Vermutlich gehst Du davon aus, dass wir hier säckeweise Kunstdünger streuen. Mitnichten. Wir reichern den kompostierten Gras-/Laubberg mit Geflügelmist an, das Ganze wird abgedeckt und feucht gehalten. Unter der Plane wirds dann locker über 60°. Nach ca. 6 Monaten kann man den Dünger nutzen. Benutzen wir auch für die Obstbäume.

Also, Ihr produziert Kompost und dann verteilt Ihr den fertigen Kompost auf den Beeten bzw. der Produktionsfläche. Das ist kein Düngen im herkömmlichen Sinne, das ist ein Mulchen mit Kompost. Habt Ihr keine Probleme mit Schlangen, Skolopendern, Skorpionen, usw.?

Zitat
Hast Du eigentlich einen Garten, oder fragst Du "nur so"?

Wenn Du soviel "Garten" hättest, wie ich, ...
Was Du da hast ist höchstens ein Klein- oder auch Schrebergarten. Der wird i.d.R. von denen betrieben, die sagen "viel hilft viel"

Und nun suhle Dich weiter in Deiner Schrebergärtnerarroganz  ;]
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: namtok am 21. Januar 2018, 23:08:39
Mein primärer Focus liegt zwar aktuell auf der Liveübertragung eines extrem spannenden und actionreichen Bayernspiels, aber so gehts nun wirklich nicht  {;

und eine derartige Anmache von Tagebuchschreibern schon zweimal nicht !!
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 22. Januar 2018, 12:19:45
Mein primärer Focus liegt zwar aktuell auf der Liveübertragung eines extrem spannenden und actionreichen Bayernspiels, aber so gehts nun wirklich nicht  {;

und eine derartige Anmache von Tagebuchschreibern schon zweimal nicht !!
Das sehe ich genau so!!!
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 22. Januar 2018, 19:33:04
  ...Mit Umgraben muss man zurückhaltend sein, denn die Bodenlebewesen störst Du mit dem Umgraben, und von den Bodenlebewesen lebt der Boden. Wenn er nicht mehr lebt, ist er tot.


Ich denke mal, du schreibst von einem Garten in Deutschland. Zaehle mal die Regenwuermer auf einem Quadratmeter in einem dt. Garten und schaue mal wie viele Regenwuermer du auf einem Quadratmeter in Thailand findest. Auch sind viele Boeden hier in Th eisenhaltig und daher ganz anders zu bearbeiten wie ein Boden in Mitteleuropa.

Nur so nebenbei, 2 x umgraben mache ich auch seit Jahren. Nur das Duengen zwischendurch war mir neu. Werde ich jedoch in Zukunft mal versuchen.

Mir waren die Tipps von no bird sehr hilfsreich.

Gruesse
Jektor
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 22. Januar 2018, 22:42:00
Es gibt etwas Irritierendes mit den Agaven.
Wir haben da ein halbes Dutzend in 2012 gepflanzt. War ein Geschenk.
Ich denke die sind alle von der gleichen Art.
Dies Bild ist von 2013, die sind gut angegangen.
(http://up.picr.de/31606464hv.jpg)


Hin und wieder haben die Agaven dann so Blütenstiele gebildet und kleine gelbe Blüten.
Diese Bilder sind von 03/2017.
(http://up.picr.de/31606465ce.jpg)
(http://up.picr.de/31606546of.jpg)


Einige Zeit später haben sich auf dem Blütenstand kleine Agaven gebildet.
(http://up.picr.de/31606547vp.jpg)

Die sind nach ein paar Wochen dann abgefallen und einige auf dem Boden auch angewachsen.
Wir haben uns um die Agaven NIE gekümmert, die sind ziemlich robust.
Aber wären vielleicht als Zaunersatz ganz gut, die Hunde gehen da nicht durch (ich auch nicht!).
Jedenfalls haben wir die kleinen Triebe eingesammelt und in Töpfchen gepflanzt.
(http://up.picr.de/31606581ks.jpg)

Aber jetzt kommt´s!

Da schiesst plötzlich ein massiver, armdicker Stamm hoch!
Das ist wohl die sog. Jahrhundertblüte, angeblich kommt die nur ein einziges Mal.
Was ich nicht wusste, haben diese Agaven zwei verschiedene Blüten?
Ich bin schon gespannt auf den Fruchtstand. Wie die wohl schmecken...
(http://up.picr.de/31606582eq.jpg)

Übrigens, den Weg nach oben, ein Stück hinter den blühenden Mangobäumen, da wohnen wir.

NaKapp
Norbert







Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 25. Januar 2018, 22:52:12
Nochmal ein bisschen etwas zu Dünger:

Hier ist so ein Haufen wie vorher beschrieben  (Wir reichern den kompostierten Gras-/Laubberg mit Geflügelmist an, das Ganze wird abgedeckt und feucht gehalten.) Der ist ziemlich schwarz, wir haben auch Holzkohlemehl zugesetzt, geht in Richtung "Terra Preta".
(http://up.picr.de/31631945ci.jpg)


Die Abdeckplane ist weg, der braucht noch ein paar Monate.
Hier wird schon mal ausgebracht.
(http://up.picr.de/31632400gb.jpg)

Wir haben noch einige andere Düngerrezepte. Hier benutzen wir vier Silos, die ca. 1m in den Boden eingelassen sind und unten kommunizierend verrohrt sind.
(http://up.picr.de/31631946wj.jpg)


Da kommen auch ein paar höherwertige Stoffe dazu. Unter anderem Kuh-/Schweinemist und Reiskleie.
(http://up.picr.de/31632103zw.jpg)


Wenn´s voll ist, wird gewässert. Und dann erstmal ein paar Monate in Ruhe gelassen
(http://up.picr.de/31632104yc.jpg)

Wir haben da so Versuchsfelder, auf denen wird getestet.
(http://up.picr.de/31632070xd.jpg)

(http://up.picr.de/31632071lr.jpg)



Hier ist eine Rezeptur mit gehäckselten Bananenstauden.
(http://up.picr.de/31632285sv.jpg)



Wird angereichert u.a. mit Reiskleie, auch mal Fischköpfe oder Bruchreis.
(http://up.picr.de/31632286yy.jpg)



Wir haben saisonal auch jede Menge Obstabfälle.
(http://up.picr.de/31632287tp.jpg)

Die Bananenstauden haben sich bewährt, da haben wir dann die Mengen erhöht.
(http://up.picr.de/31632571hl.jpg)



Da unser Schrebergarten so klein ist müssen wir uns anders behelfen:
(http://up.picr.de/31632482se.jpg)

oder sogar noch zwischen die Obstbäume ausweichen:

(http://up.picr.de/31632483la.jpg)

(http://up.picr.de/31632484zm.jpg)


In der Übersicht sieht das dann so aus:
(http://up.picr.de/31632514lm.jpg)


Es dürfte klar sein, dass dieses Salat-/Gemüsehobby finanziell völlig uninteressant ist.
Wir machen das weil es Spass macht und es ist gut für uns kommt (alles Bio).
Wir leben ja gern und gut hier.

NaKapp
Norbert


















Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: tom_bkk am 26. Januar 2018, 00:09:14
 ;} ;} ;}

Weiter so mit deinen Berichten und lass dich von Gscheidmeiern nicht stoeren  {--
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: QUESTII am 26. Januar 2018, 01:57:34
Klasse Doku! Danke!  ;} {*
Wünsche viel Spass und Erfolg beim biobauern.

Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 26. Januar 2018, 11:51:11
Das ist aber wirklich schon besonders gut durchdacht, alle Achtung!
Lebst Du dort Deinen ehemaligen Beruf aus oder pflegst Du einen lange gehegten Traum (Hobby)?
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: namtok am 26. Januar 2018, 13:34:57
Das ist aber wirklich schon besonders gut durchdacht, alle Achtung!

und sogar "kommunizierend verrohrt"  ;}  Beeindruckend  }}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: franzi am 26. Januar 2018, 17:26:36
Klasse, wie ihr das macht  ;} {*

Eine Frage: Habt ihr mit dem in der Naehe verbeibfliessenden Bach/Flusss keine Probleme, wenn Hochwasser ansteht?

(http://up.picr.de/31632514lm.jpg)

fr
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 26. Januar 2018, 19:06:46
super wie ihr das macht.   ;}     Ich danke dir fuer deine schoenen Berichte. Bitte weiter so.   :-)

jektor
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: malakor am 26. Januar 2018, 19:35:43
Dem moechte ich mich uneingeschraenkt anschliessen.   {*
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: samuispezi am 26. Januar 2018, 20:16:48

Finde ich auch, {*

am Tomatenanbau knabbern selbst geschickte Thailänder ziemlich.

Viel Glück und Erfolg

Samuispezi }}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 26. Januar 2018, 21:33:56
Grosses Dankeschön für Eure netten Kommentare, mit solch einer Resonanz hab ich nicht gerechnet!
Das kann auch motivieren weiter zu schreiben.

Kurze Antworten:
...Lebst Du dort Deinen ehemaligen Beruf aus...

Nein, ich habe in der Schweiz die Prüflabors eines (des) grossen Stahl- und Walzwerks geleitet und das Qualitätsmanagement verantwortet. In 2009 wollte ich nicht mehr. Ich wollte nochmal ein ganz anderes Leben, mit allen Risiken. So wie´s jetzt läuft bin ich glücklich.
Und: Ehre wem Ehre gebührt! Ohne meinen Engel wäre alles nichts.
Sie hat den grösseren Anteil am Aufbau unseres kleinen "Shangri-la".
Sie studiert hier "Farming Technology", hat jetzt ihre Abschlussarbeit beendet.
(http://up.picr.de/31639403us.jpg)

(http://up.picr.de/31639404sc.jpg)


Eine Frage: Habt ihr mit dem in der Naehe verbeibfliessenden Bach/Flusss keine Probleme, wenn Hochwasser ansteht?

Nein, wirkliche Probleme hatten wir nicht, unser Haus liegt auf einem Hügel, der Fluss ist etwa 15m tiefer. Die alte Frau, von der wir das Land kauften, hat erzählt, dass vor vielen Jahren so ein Hochwasser war, dass nur die Spitze des Hügels mit dem Farmhaus wie eine Insel blieb. Viele Menschen hatten sich hierher gerettet, und sie hat alles getan um zu helfen.
(Das Grundstück war relativ günstig, es ist für professionelles Farming wegen des Gefälles nicht optimal...)

Wir hatten schon Hochwasser, hier in 2011 (die grosse Flut in Thailand):
Hier sieht man das Gefälle.
(http://up.picr.de/31639552cr.jpg)

Da schwimmt unsere Pumpe zur Bewässerung in der Trockenzeit. Dort ist normalerweise das Flussufer.
(http://up.picr.de/31639553rh.jpg)

Wir waren ein paar Tage "abgeschnitten".
(http://up.picr.de/31639554nd.jpg)

Am Morgen ging´s noch zur Schule, am Nachmittag mussten wir die Kinder durch´s Wasser tragen.
Die Schule war dann ein paar Tage geschlossen.
(http://up.picr.de/31639555fc.jpg)


In 2015 ist das Wasser noch höher gestiegen, da hat´s uns die Pumpe am zu kurzen Kabel unter Wasser gezogen.
(http://up.picr.de/31639639xt.jpg)



Die Kinder hatten viel Spass, sie durften an der Leine (im Flussbett war schon eine ziemliche Strömung) mit dem Schlauchboot Fische fangen. Mit dem Netz.
(http://up.picr.de/31639640sg.jpg)
(http://up.picr.de/31639743zm.jpg)
(http://up.picr.de/31639744zc.jpg)

Etwas aufpassen kann nicht schaden, am Ufer sammelt sich dann eine Menge Getier wie dieser Skorpion.
(http://up.picr.de/31639641vh.jpg)


Im Folgejahr war dann das grosse Hochwasserschutzprojekt für Chanthaburi abgeschlossen.
Das ist offensichtlich sehr gut umgesetzt worden, seither haben wir NULL Probleme.

NaKapp
Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 26. Januar 2018, 21:50:40

Finde ich auch, {*

am Tomatenanbau knabbern selbst geschickte Thailänder ziemlich.

Viel Glück und Erfolg

Samuispezi }}


Da schau mal bei rampo, der spielt in´ner ganz anderen Liga:

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: rampo am 27. Januar 2018, 10:21:51

Und: Ehre wem Ehre gebührt! Ohne meinen Engel wäre alles nichts.
Sie hat den grösseren Anteil am Aufbau unseres kleinen "Shangri-la".


NaKapp
Norbert

Meinen  Glueckwunsch  zu deiner  Frau ,  aber um    erfolgreiche  sein  vorhaben  durch zufuehren  braucht man auch  den

Falang  der das unterstuetzt  und mit Freude  dabei ist .

Ich lese sehr  gerne dein  Tagebuch , ganz  Offen und erlich , und sehr schoene Bildberrichte . {*

Fg.


Titel: Leben in Khao Khitchakut (Äpfel?)
Beitrag von: No_bird am 30. Januar 2018, 21:10:55
Zur Zeit ist ja wieder Baumblüte. Ist eine tolle Zeit, die leider viel zu schnell vorbeigeht.
Toll wegen der Düfte, die machen einen ganz dolle, unbeschreiblich betörend, berauschend...
Der Duft liegt über dem ganzen Garten...

Die Blüten sieht man auch direkt an, dass es hier kompromisslos um Fortpflanzung geht:
(http://up.picr.de/31677917tn.jpg)

Erkannt? Im nächsten Bild ist´s etwas einfacher:
(http://up.picr.de/31677916ni.jpg)

Die "Glockenäpfel" schmecken ein bisschen "apfelig" haben aber nicht so viel mit wirklichen Äpfeln zu tun.
Unsere Bäume bringen zu kleine Früchte, das ist nicht marktfähig. Wir essen mal ein paar...
Ich hab hier einige aufgesammelt um unserem Federvieh eine Freude zu machen.
(http://up.picr.de/31678076wr.jpg)

Wie man sieht sind die meisten schon am Baum angeknabbert worden.
Da gibts einen ganzen Clan von kleinen grünen Räuber-Papageien.
Die sind in Konkurrenz zu den Streifenhörnchen und machen bei jedem Überfall einen Heidenlärm.
Hab ich bislang leider nicht auf Fotos erwischt...
(http://up.picr.de/31678077sw.jpg)

NaKapp
Norbert
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 31. Januar 2018, 19:56:51
Jetzt wirds bald Frühling, Zeit für "Flühlingslollen".

Ich hab´s  gern mit Mais,  Huhn, Weisskohl. Glasnudeln müssen auch sein.
Eine Portion ist etwa eine Kinderhand voll.
(http://up.picr.de/31686722bj.jpg)

Die quadratischen, sehr dünn ausgerollten Teigblätter gibt´s in jedem Supermarkt.
Das Rollen braucht etwas Übung, mit etwas Ei wird die Rolle verklebt.
(http://up.picr.de/31686723fo.jpg)

In gutem Öl fritieren bis sie goldgelb sind.
(http://up.picr.de/31686768of.jpg)

Kurz abkühlen lassen.
Und HERRGOTTSAKRAMENT warten bis die Dip-Sauce auf dem Tisch steht!
(http://up.picr.de/31686769za.jpg)

NaKapp
Norbert

Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 31. Januar 2018, 21:14:27
Noch was zum Duft der Baumblüte.
Die vorher gezeigten "Glockenäpfel" (Javaapfel) haben nur schwachen Duft.
Sehr viel intensiver, geradezu betäubend duftet der "Schattenbaum" (Jenkol, Archidendron jiringa).
Das ist einer der grössten Bäume auf unserem Platz. Das Bild ist von 2014.
(http://up.picr.de/31687230cd.jpg)

Wenn man während der Blütezeit unter dem Baum steht hört man recht laut ein Summen von tausenden Bienen...
(http://up.picr.de/31687419lc.jpg)

...und ist nach ein paar Minuten völlig high...
(http://up.picr.de/31687231km.jpg)

Im Juni (dies ist von 2017) kommt dann immer eine Familie und möchte die Samen kaufen.
(http://up.picr.de/31687297ik.jpg)

Wir haben die noch nie gegessen, sind schwierig zu kochen und so halbgiftig...
Hier noch in der Schale.
(http://up.picr.de/31687296sk.jpg)

Aber es gibt noch weitere Duftbäume...bald geht´s weiter...

NaKapp
Norbert
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 31. Januar 2018, 22:00:08
Sehr viel intensiver, geradezu betäubend duftet der "Schattenbaum" (Jenkol, Archidendron jiringa).
Wir haben die noch nie gegessen, sind schwierig zu kochen und so halbgiftig...
Hier noch in der Schale.
(http://up.picr.de/31687296sk.jpg)
NaKapp
Norbert
Ich hab' mal ein wenig nachgelesen. Die Samen (Thai: Luk Neang) sind -roh verzehrt- tatsächlich dem Menschen nicht zuträglich!
Zitat: „Berichte zeigen, dass Dienkolic Säure, ein Derivat der Aminosäure, in Luk Neang gefunden wurden. dadurch verursachte Verdauungsstörungen rufen Dienkolismus hervor, ein Symptom dass durch die Bildung scharfer nadelförmiger Kristalle der Dienkoliksäure in den Nieren und Harntrakt stattfindet. In schweren Fällen wurden Kristalle der Dienkoliksäure im Urin (Hijman und Veen 1936) nachgewiesen. Menschen die an Dienkolismus leiden, zeigen ähnliche Symptome wie jene die an Nieren – oder Blasensteinen leiden, so dass häufig Verwechslungen stattfanden.
Bei der Verwendung von Luk Neang als Nachspeise (An.: offensichtlich die rohe Frucht) wird eine besondere Kochweise empfohlen. Dienkoliksäure wird durch mehrmaliges Wässern mit Zugaben von Holzasche, Bambusblätter und Stahlstücken oder Nägeln vorgenommen (!!!!!!). Die Lokalbevölkerung verwendet diese Methode seit Jahrhunderten, obwohl die Wirkung der einzelnen Zutaten schwierig zu erklären ist. Die reifen Früchte werden gekocht und der Extrakt wird mehrmals weggeschüttet (Anm.: offensichtlich wird das Wasser mehrfach gewechselt) Dadurch sind die Samen frei von Dienkoliksäure. Der Geschmack nach der Extraktion ähnelt den von Bohnen und hat einen hohen Nährwert. Eine Mischung von Kokosnuss und Zucker wird der gekochten Frucht zum Verzehr zugefügt. Diese Kokosmilch-Zucker-Luk Neanh iMischung ist in Süd-Thailand beliebt. Zitat Ende
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: TeigerWutz am 01. Februar 2018, 19:40:20
ลูกเนียง

Ne weitere Thai-Methode:

Die Samen können etwa 14 Tage lang vergraben werden, bis sie keimen.
Dann werden diese ausgegraben und gegessen, aber erst nachdem der Keimling entfernt wurde.
Diese Art der Herstellung soll die Gefahr einer Vergiftung durch Jengkolsäure minimieren .
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 01. Februar 2018, 22:19:20
Einszweidrei, im Sauseschritt
Läuft die Zeit; wir laufen mit.
(Wilhelm Busch)

Ich hab hier mal einen Vergleich zu unserer Zufahrt.
Bei unserem ersten Besuch im Juni 2009 war der Weg nur wenig befahren, wohl meist mit Moped.
(http://up.picr.de/31696369bw.jpg)

Wir sind im November 2009 dort eingezogen und haben dann in 2010 den Weg instand gesetzt.
So sah das dann in 2011 aus.
(http://up.picr.de/31696370fq.jpg)

Und dies Foto ist von heute:
(http://up.picr.de/31696371jf.jpg)


...womit ich wieder bei den duftenden Blüten wäre. Das sind zwar nur Sträucher, haben aber in wenigen Jahren ein bemerkenswertes Wachstum, wir schneiden die schon zurück. Damit wir mit dem Auto noch durchkommen.
Wer die kennt (ดอกพุดนํ้าบุด Gardenia carinata), weiss um den Duft und kann sich vielleicht vorstellen wie es ist wenn man den Weg läuft...
Sie werden auch in Aromatherapien verwendet.
(http://up.picr.de/31696725cg.jpg)

Die blühen bei uns drei- bis viermal pro Jahr. Die Kinder pflücken sie manchmal und saugen aus dem langen Blütenstiel den Nektar aus.
(http://up.picr.de/31696726xt.jpg)


NaKapp
Norbert



Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Kern am 02. Februar 2018, 10:00:29
Hallo Norbert

Es ist beeindruckend, mit wie viel Einsatz, Gestaltungswillen und Cleverness Ihr Euer sehr vielseitiges, persönliches "Shangri-La" schafft und geschaffen habt.  {*   ;}   {*

(http://up.picr.de/31632514lm.jpg)

Dieses Foto lässt einen Teil der landwirtschaftlichen Arbeit erahnen.

---

Auf einigen Deiner Fotos ist zu erkennen, dass Ihr viel von einer ziemlich pflegeleichten, bodendeckenden Kurzgras-Sorte gesät habt.
Ich hab hier mal einen Vergleich zu unserer Zufahrt.
Bei unserem ersten Besuch im Juni 2009 war der Weg nur wenig befahren, wohl meist mit Moped.
(http://up.picr.de/31696369bw.jpg)

Und dies Foto ist von heute:
(http://up.picr.de/31696371jf.jpg)


(http://up.picr.de/31606464hv.jpg)

Ich vermute, dass große Teile Eures "kleinen" Gartens  :-) mit diesem Gras bedeckt sind. Wobei Dein Engel mit ihrem Spezialwissen sicher nicht unwichtig war.

Meine Frage: Wie habt Ihr es bewerkstelligt, dass sich dieses Gras so durchsetzte?
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 03. Februar 2018, 21:39:52
So erstmal ein bisschen "wie wir leben" in unserem kleinen Garten.
Wadee hat entschieden, dass wir am Feuer essen sollen und bereitet etwas vor.
(http://up.picr.de/31714402qh.jpg)


Dann, als das Feuer schliesslich brannte, gab´s noch den Feuertanz.
(http://up.picr.de/31714403tl.jpg)

Ein dicker Fisch, Bratwurst und Huhnspiesse in Curry.
(http://up.picr.de/31714439bq.jpg)


Hat richtig Spass gemacht, warum das so ist kann man schlecht erklären.
(http://up.picr.de/31714440cx.jpg)


(geht gleich weiter, der Foto-upload dauert wieder ewig...)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 03. Februar 2018, 22:48:10
Hallo Norbert
...
Meine Frage: Wie habt Ihr es bewerkstelligt, dass sich dieses Gras so durchsetzte?


Wir haben nie Gras gesät. Ich muss etwas ausholen:

In 2009 haben wir ein grosses Bewässerungssystem geplant, das wurde im Februar 2010 fertig.
(http://up.picr.de/31715051rn.jpg)

Da gab´s zunächst mal kein Gras, die meisten Bäume waren auch nicht mehr gesund, wir haben sehr viel gearbeitet und gerodet.
(http://up.picr.de/31715030qe.jpg)

Da wo der kleine Otto steht wächst heute diese grosse Agave.
(http://up.picr.de/31715031ww.jpg)

Es war natürlich eine Riesenfreude als das erste Wasser kam...
(http://up.picr.de/31715032lb.jpg)



Ich hab heute ein paar Fotos gemacht.
Von Weitem sieht alles schön grün aus, wenn man näher kommt ist´s sehr verschieden.
Da sind neben etlichen Grasarten auch alle möglichen Kräuter und Unkräuter dabei.
Dies ist typisch:
(http://up.picr.de/31714681zh.jpg)

(http://up.picr.de/31715244rn.jpg)

(http://up.picr.de/31714683kd.jpg)

Schlimm sind diese Schlingpflanzen. die überwuchern auch Bäume von 20m Höhe (wenn man sie lässt).
(http://up.picr.de/31715245om.jpg)

Wie man sieht gibt´s wieder was zu tun...
(http://up.picr.de/31715255kg.jpg)

Wir holen uns ca. alle 2 Monate ein Team zum Grasschneiden.
Die schaffen das in 3 Tagen.

Ach ja, noch ein Update zu dieser Agave:
(http://up.picr.de/31715327ui.jpg)

Die hat jetzt so 7 bis 8 Meter, aber jetzt treiben da wohl Knospen.
Ich glaub ich brauch da ne Leiter.

NaKapp
Norbert

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Burianer am 04. Februar 2018, 07:03:32
Sehr schoen, doch bei soviel Gras  waere es gut ein paar Kuehe zu halten, die das Gras immer auf einer bestimmten Hoehe halten  ;]

Kleingaertner  ???   ???   ???  das macht ne Menge Arbeit.

 }}   {*

Kleiner Nachtrag, Platz genug ist vorhanden.
Nicht wie bei uns in der Naehe, das lassen die Bauern ihre Kuehe am Strassenrand fressen.
Diese Woche hats einen Fortuner  und eine Kuh erwischt. Beide  ]-[  ( der Fahrer stand geschockt auf der Strasse  und die Kuh hat wohl nen Gandenschuss erhalten  )
Wem seine Kuh es war  :-)  keiner der Bauern hat eine Kuh vermisst  :]  und  keiner war  mehr  zu sehen,  >:
so schnell waren die mit ihren Kuehen verschwunden.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: shaishai am 20. Februar 2018, 05:39:12
gibt es kein leben mehr in Khao Khitchakut?

hoffe doch alle sind gesund und es geht hier noch weiter...  :)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: schiene am 06. Dezember 2018, 01:25:17
Ich und wahrscheinlich viele andere auch würden sich freuen wenn es hier wieder
weiter gehen würde....  [-]
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 06. Dezember 2018, 18:39:34
Ich wuerde mich auch freuen. Deine Berichte aus dem richtigen Leben waren immer super. Lass dich nicht durch einzelne negative Kommentare entmutigen. Bitte weiter berichten.

Gruesse vom
jektor
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 06. Dezember 2018, 20:29:34
Also probier ich mal im Glauben an das Gute langsam wieder zu schreiben.
Es wird nicht chronologisch sein.

Zunächst: wir haben auch einen Adventskranz
(https://up.picr.de/34509606uf.jpg)

Es gibt hier natürlich keine Tannenzweige, aber etwas ähnliches.
Ich hoffe, dass die bis Weihnachten nicht vertrocknen. Scheint eine Pinie zu sein, wächst gern am Strand, genaueres weiss ich nicht.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 06. Dezember 2018, 21:56:45
SUSHI

Das Geburtstagskind darf bei uns ein Restaurantessen wünschen.
Wadee hat diesmal Sukiyaki gewünscht, also sind wir zum Japaner essen gegangen.
Da gibts so eine "all you can eat in 90 minutes" Pauschale.

(https://up.picr.de/34510013ay.jpg)
Das war อร่อยมาก  wirklich lecker. Allerdings haben die Kids vorrangig Desserts und SUSHI gegessen.
In den folgenden Tagen wurdedes öfteren über SUSHI gesprochen, und es wurde klar: das machen wir!

Also wurde beschafft was fehlte und dann gings los.
(https://up.picr.de/34510021he.jpg)
(https://up.picr.de/34510221xk.jpg)

Es braucht schon etwas Übung, es soll ja professionell aussehen...
(https://up.picr.de/34510040qs.jpg)

und der SUSHI-Reis klebt ja schlimmer als ข้าวเหนียว Klebreis.
(https://up.picr.de/34510041pg.jpg)

Aber das Ergebnis kann sich schon sehen lassen
(https://up.picr.de/34510061vi.jpg)

(https://up.picr.de/34510062mj.jpg)

SUSHI essen darf man natürlich nur mit Stäbchen, das ist nicht jedermanns Sache...
(https://up.picr.de/34510063kq.jpg)

Wir hätten gern alles aufgegessen, war aber nicht zu schaffen.
Doch am nächsten Tag, als ich mit noch so ein Teilchen gönnen wollte, war wundersamer Weise AKLLES WEG!





Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 06. Dezember 2018, 22:52:47
Ich wuerde mich auch freuen. Deine Berichte aus dem richtigen Leben waren immer super. Lass dich nicht durch einzelne negative Kommentare entmutigen. Bitte weiter berichten.

Gruesse vom
jektor
{* ;} {*
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 07. Dezember 2018, 18:55:20
Also probier ich mal im Glauben an das Gute langsam wieder zu schreiben.


Super es geht weiter. Ich danke dir.

Gruesse vom
jektor
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 08. Dezember 2018, 16:08:34
Letzte Nacht hat es geregnet. Heute früh sah die Welt dann so aus.
Hab mir dies Bild als Desktop-Hintergrund genommen, wirkt seeehr beruhigend, all diese Dinge (Migranten, Kersch, Huawai, Macron, Prayuth und noch viel mehr was die Welt in Atem hält) sind hier überhaupt nicht wichtig.
(https://up.picr.de/34526082pw.jpg)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Suksabai am 08. Dezember 2018, 16:43:41

@No_bird

du hast es dir allerdings auch in einem wunderschönen Teil des LoS bequem gemacht!  ;}

 [-]

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 08. Dezember 2018, 17:07:06
Nach allem was ich so mitbekomme ist auch dies wichtig:

Die Familie meiner Frau ist über 700km weit weg (Isaan).
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Suksabai am 08. Dezember 2018, 18:36:34

@No_bird

Ist mir leider nicht gelungen, zumal Haus und Farm schon vorhanden waren - aber mit der Familie gibt es buddhaseidank keinerlei Probleme.

Wollte mich ursprünglich in deiner Nähe niederlassen, Bong Nam Ron, hat nicht sollen sein, jetzt habe ich mich mit dem Isaan auch schon angefreundet..

Trotzdem sehe ich immer wieder gerne die Bilder aus dem schönen Chantaburi...

 [-]

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 08. Dezember 2018, 19:02:14
Als wir geheiratet haben im Elternhaus, da hab ich auch ein SINSOD geleistet. Musste unbedingt sein, damit die Familie nicht das Gesicht verliert und im Dorf auf einmal ein neuer Stil mit Ansteckungsgefahr losbricht. Kurze Zeit später hat mein Engel von den Eltern ein schönes, grosses Chanot überschrieben bekommen. Der Plan war natürlich, dass wir dort bauen. Zu dieser Zeit lebten wir noch in der Schweiz. Dieses Land dürfen die Eltern verpachten, damit ist die obligatorische Unterstützung dieser Generation auch erledigt.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Suksabai am 08. Dezember 2018, 19:16:22

Ziemlich elegant gelöst!

Meine Frau war Witwe, sie hat sich die Immobilien mit ihrem verblichenen Ehemann selber erarbeitet,

das kann ich verstehen, dass man das nicht so leicht fahren lässt..

Wie auch immer, man hat sich mit der Situation arrangiert, inzwischen bin ich gerne im Isaan...

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 08. Dezember 2018, 21:40:17
Nach allem was ich so mitbekomme ist auch dies wichtig:

Die Familie meiner Frau ist über 700km weit weg (Isaan).

Ich selbst kann es nicht gut beurteilen, aber meine Frau sagt das selbe. Bei uns beträgt die Distanz ca. 1.500 km.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: butterfly am 08. Dezember 2018, 22:30:21
 @No-bird...…..
Überlegt anständig und nett von Dir, die ersten Rauchzeichen (nach einer Pause)
in Deinem Tagebuch fortzusetzen .  {*
Freue mich weiterhin auf Geschichten aus Deinem Umfeld .Kommt bei mir angenehm rüber .  ;}

Gruss     klaus
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: tom_bkk am 09. Dezember 2018, 05:24:41
@No_bird  }}

Danke, dass du weitermachst  {*

Wir machen hier und da auch öfters mal Sushi und Sashimi selber. Wenn man sich dann mal anschaut, was das wirklich kostet ... dann kann man sich gut denken, welche Marge diese Läden machen  {--
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: dolaeh am 09. Dezember 2018, 06:56:58
Nach allem was ich so mitbekomme ist auch dies wichtig:
Die Familie meiner Frau ist über 700km weit weg (Isaan).

Jeder Meter zaehlt  ;}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 09. Dezember 2018, 16:02:43
Nach allem was ich so mitbekomme ist auch dies wichtig:

Die Familie meiner Frau ist über 700km weit weg (Isaan).

Kann sein, muss aber nicht sein!
Kommt letztlich auf die Familie an!
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut: Suppen
Beitrag von: No_bird am 09. Dezember 2018, 18:17:20


Thai-Suppen sind völlig anders konzipiert als D-A-CH-Suppen.
Es gibt meist eine Schale Reis dazu (sogar bei Nudelsuppen) und die Suppe enthält oft einen Anteil an nicht essbaren Zutaten.
Jeder Tourist kennt die Zitronengras- und Ingwerstückchen in der TomYamKung.
Auch fischen die Thais sich oft die GUTEN Inhalte aus der Suppe, der Grossteil der Brühe wird gern stehen gelassen.
Die europäischen Cremesuppen (Spargel, Champignons, Tomaten usw.) sind nicht Bestandteil der Thaiküche.
Meine Engelin kocht gern Thai-Suppen:
(https://up.picr.de/34535200ac.jpg)

(https://up.picr.de/34535201lr.jpg)

(https://up.picr.de/34535202ti.jpg)

(https://up.picr.de/34535204ir.jpg)

(https://up.picr.de/34535207li.jpg)

(https://up.picr.de/34535211ay.jpg)

(https://up.picr.de/34535213sj.jpg)

(https://up.picr.de/34535214ow.jpg)

(https://up.picr.de/34535216tv.jpg)

(https://up.picr.de/34535217kd.jpg)

(https://up.picr.de/34535218uv.jpg)


Dies ist nur eine kleine Auswahl (sonst ist's zuviel auf einmal).
Ich kann da keine Namen nennen, sie macht das immer nur mit "fantasy", es ist niemals gleich.

Dann hat sie mich aber doch überrascht: Wir hatten mal Mais gesät und der war ok.
Der wurde verarbeitet

(https://up.picr.de/34535325dn.jpg)

(https://up.picr.de/34535326bd.jpg)

(https://up.picr.de/34535329nl.jpg)

Und dann gab's diese Cremesuppe, ich bin fast weggeschmolzen...

(https://up.picr.de/34535332rh.jpg)

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Bruno99 am 09. Dezember 2018, 18:59:11
Da sehen nicht nur die Suppen sehr ansprechend aus, auch die Fotos sind von sehr guter Qualitaet   ;}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 09. Dezember 2018, 21:10:30

Die Fotos hat sie alle mit ihrem Handy gemacht.
Nein, kein ich-bin-so-toll-apple, bedeutend günstiger und vermutlich mindestens gleich gut.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 10. Dezember 2018, 19:31:00
Wie fast alle Kinder haben auch unsere Tiere sehr lieb. Und als wir hierher gekommen sind hatten wir halt noch keine anderen.
(https://up.picr.de/34545524de.jpg)

(https://up.picr.de/34545514kj.jpg)

Mittlerweile haben wir 3 Enten, 8 Gänse, 12 Hühner, 10 Kaninchen und 3 Hunde.

Früher hatten wir auch mal Katzen, aber die hat niemand so gern gehabt.
Die haben jedesmal wenn jemand in die Küche kam (die haben oben unter der Decke auf einem Regal geschlafen) einen riesen Katzenjammer veranstaltet.
Nebenbei haben sie unsere Lieblings-Singvögel gejagt. Die hatten reichlich Futter und haben nur so zum Spass die Nester mit den Küken geplündert.
Einmal hab ich gesehen wie eine fette Ratte am Küchenregal Kletterübungen machte.
Die Katzen haben das auch beobachtet, aber "kein Wank" gemacht, mehr so wie TV schauen.
Das war's dann.

Zwei Hunde haben wir als Welpen von einer Lehrerin (die hat in der Klasse gefragt, ob jemand gern ein kleines Hündchen hätte... man kann sich vorstellen welche Diskussionen das bei vielen Kindern/Eltern auslöste).
Und der dritte ist uns so zugelaufen.

Die Hunde haben keine festen Namen, dieser ist der "Boss, Blödmann, Spitzohr"
(https://up.picr.de/34545517ku.jpg)

Sein Bruder ist "Nummer2, Schlaumann, Killer"
(https://up.picr.de/34545520ry.jpg)

und der zugelaufene heisst "Brauner, Spieler"
(https://up.picr.de/34545523dd.jpg)


Hier gibt es kleine, mittlere und grössere Farmen. Wir sind hier nicht in einem Dorf, jeder wohnt auf seinem Land mit einem guten Abstand zu Nachbarn. Es gibt bislang kaum Einzäunungen. Jede Farm hier ist bewaffnet, jede Farm hat Hunde.
Die Hunde haben gelernt, dass die Grundstückgrenzen auch die Reviergrenzen sind. Soweit alles in Butter, bis dann wieder eine "bitch" läufig ist. Dann kommt alles durcheinander, in der Nacht gibts Geheule und die Hunde rasen wie angestochen herum...

Unsere Hunde waren NIE im Haus und werden das auch nie erleben. Sie sind auch NIE (bis auf den Welpentransport im Karton) Auto gefahren und haben auch NIE ein Halsband gehabt. Sie wählen sich ihren Schlafplatz nach Wetter und Gefühl. Sie liegen erstaunlich gut strategisch verteilt an den Zugängen zum Haushof. Sie sind gute Aufpasser und halten die Schlangen und Fremde in Schach. Eigentlich unverzichtbar wenn man nicht dauernd alles abschliessen und sichern will.
Und sie sind SEHR sozial und gehören irgendwie zur Familie.

Bald geht's weiter mit dem Federvieh...
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: franzi am 11. Dezember 2018, 11:40:22
Zitat
Früher hatten wir auch mal Katzen. . . .
Nebenbei haben sie unsere Lieblings-Singvögel gejagt. Die hatten reichlich Futter und haben nur so zum Spass die Nester mit den Küken geplündert.
Nehme an, dass du das nicht ernst meinst

Zitat
Einmal hab ich gesehen wie eine fette Ratte am Küchenregal Kletterübungen machte.
Die Katzen haben das auch beobachtet, aber "kein Wank" gemacht, mehr so wie TV schauen.
Das war's dann.

Was war dann? Abgeschlagen, vergiftet, ausgesetzt, Wat?

fr
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 11. Dezember 2018, 12:09:14
Zitat
Nehme an, dass du das nicht ernst meinst

Nein, das ist leider todernst. Was Katzen bekanntlich mit Mäusen machen, das machen sie auch mit Vögeln. Die hat sich ein fast flügges Vögelchen geschnappt und ist damit aufs Dach. Dort wurde das Vögelchen immer mal wieder freigelassen und dann wieder eingefangen.
Als es schon ziemlich groggy war, hat die Katze es immer in die Luft geworfen. Als der kleine Piepser schliesslich tot war, hat sie ihn liegengelassen und sich ein neues Spielzeug gesucht. Ist halt Natur...Katzennatur. Sie hat den Vogel nicht gefressen. Ich habe öfters kleine tote Vögel gefunden, an unmöglichen Stellen...

Zitat
Was war dann? Abgeschlagen, vergiftet, ausgesetzt, Wat?

Na, was glaubst Du? -------Genau!!! So war das.
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 11. Dezember 2018, 21:53:36
Wir sind hier nicht in einem Dorf, jeder wohnt auf seinem Land mit einem guten Abstand zu Nachbarn. Es gibt bislang kaum Einzäunungen. Jede Farm hier ist bewaffnet, jede Farm hat Hunde.
Die Hunde haben gelernt, dass die Grundstückgrenzen auch die Reviergrenzen sind. Soweit alles in Butter, bis dann wieder eine "bitch" läufig ist. Dann kommt alles durcheinander, in der Nacht gibts Geheule und die Hunde rasen wie angestochen herum...
Das ist in einem Dorf schon etwas schwieriger! Fällt ein Hund den Nachbarn auf den Wecker (aus welchem Grund auch immer), fliegt eines nachts ein für den Hund schmackhaftes Kügelchen über den Zaun/die Mauer und Ruhe ist! In jetzt über 10 Jahren haben wir das leider bei der Schwiegermutter/Schwägerin bereits viermal und bei uns selbst einmal erlebt!
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 13. Dezember 2018, 20:47:56

Das Federvieh lebt hier in einem Hühnerhof.
Die Enten legen auch fleissig Eier, aber mangels Erpel sind die unbefruchtet und werden zum Backen und Kochen verwendet.
Die Enten werden immer weniger, jetzt sind's noch drei, aber die sind jetzt schon zu alt für den Bratofen.

Unsere Hühner sind Legehennen, bei 10 Hennen haben wir im Schnitt 8 Eier täglich. Das reicht eigentlich.
(https://up.picr.de/34567228yj.jpg)

Die Gänse gehen gern Gras fressen, da haben wir ein Stück abgeteilt, etwa 1200qm, das ist für die auch genug.
(https://up.picr.de/34567230iv.jpg)

Die Einfriedung ist natürlich kein ernst zu nehmendes Hindernis für die Hunde, aber wird respektiert.
(https://up.picr.de/34567231bq.jpg)

Nie ist ein Hund da hineingelaufen, allerdings ist mal eine Ente rübergeflogen und hat das nicht überlebt.

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 14. Dezember 2018, 16:11:46


Jetzt ist wieder die Zeit zum Bewässern. Die Pumpe läuft morgens und abends je 1-2 Stunden.
(https://up.picr.de/34572039ky.jpg)


Dann hatten wir einen Rohrbruch an einem Hauptrohr. Da müssen die Kinder helfen das Leck zu finden.
(https://up.picr.de/34572041if.jpg)


Bei aller Mühe haben sie es nicht gefunden.
(https://up.picr.de/34572042ya.jpg)

Da mussten wir erstmal wieder zurück fahren.
(https://up.picr.de/34572043zb.jpg)

Und den Schlamm wegwaschen.
(https://up.picr.de/34572832wb.jpg)


Aber richtig sauber wird man nur in der Wanne.
(https://up.picr.de/34572040fa.jpg)

Gleich gibt's noch was zu essen....


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 14. Dezember 2018, 16:53:30


Da haben wir einen schönen Oktopus gesehen und gleich gekauft, das wollen wir mal probieren.
(https://up.picr.de/34573034cv.jpg)


Nur gut dass meine Engelin so gut kocht, zuerst wird immer alles geputzt und gerüstet
(https://up.picr.de/34573036vk.jpg)

und dann kommt's nach und nach in den Wok und wird abgeschmeckt.
(https://up.picr.de/34573037kg.jpg)

Dann bekommt jeder seine Portion
(https://up.picr.de/34573038kq.jpg)

Das war wieder mal wunderbar, besser als jedes Restaurant.
(https://up.picr.de/34573039bz.jpg)

Mit Liebe gekocht
(https://up.picr.de/34573041jh.jpg)
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 14. Dezember 2018, 19:12:04
Herrlich!
 ;} ;} ;}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Kern am 15. Dezember 2018, 08:31:27
Dann hatten wir einen Rohrbruch an einem Hauptrohr. Da müssen die Kinder helfen das Leck zu finden.
(https://up.picr.de/34572041if.jpg)


Bei aller Mühe haben sie es nicht gefunden.
(https://up.picr.de/34572042ya.jpg)


So ein Rohrbruch ist zwar ärgerlich, aber solche Fotos sind zum Wiehern.  :D
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Burianer am 15. Dezember 2018, 08:42:25
Wie ich sehe, habt Ihr ein abwechslungsreiches, interessantes  und lustiges Leben auf dem Lande  }}
Gefallt mir sehr gut und ich freue mich, dass Du und Deine Berichte wieder das Forum bereichern.
Man muss auch mal aus einer kleinen Katastrophe ( Wasserrohrbruch)  etwas   lustiges machen.  Planschen im Matsch  ;]

Ein schoenes Weihnachtsfest (  ???  Gaensebraten  ??? )  und ein schoenes, gutes und gesundes Neues Jahr fuer die ganze Famile  wuensche ich Euch. [-]
Gruss aus Buriram.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 15. Dezember 2018, 11:26:50
Grosses Dankeschoen, jetyt muessen wir eine Pause machen, der PC muss zur Reparatur, HD ist kaputt, hoffentlich nicht zuviel Datenverlust.

Gruesse von Norbert und Familie
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 18. Dezember 2018, 22:08:37

So, jetzt hab ich wieder PC. Die HD ist hin, und mit ihr alles nach dem letzten Backup vom 04.12.
Es gibt Schlimmeres.

z.B. haben wir heute morgen diese Schlangenhaut gefunden, direkt neben der Terasse.
Ist von einer 'King Kobra', schon ein rechtes Kaliber, ca. 3 Meter.
Kinder und Hunde sind instruiert.
(https://up.picr.de/34609312lz.jpg)


Otto hatte plötzlich Hunger auf Makrele "Pla Too" (เมี่ยงปลาทู) . Er ist Pragmatiker (nicht lang rumwieseln: einfach mal machen) und benutzt die Schürze völlig korrekt.
(https://up.picr.de/34609310lc.jpg)

Und sonst ist nicht viel passiert. Die Engel haben Blumen gepflückt...die blühen fast das ganze Jahr.
(https://up.picr.de/34609336kv.jpg)

Und dann gab's noch ein schönes Abendessen: Bemerkenswert ist, dass hier ein Schweinsfilet weniger kostet als z.B. SpareRibs (die sind ja zu 75% Knochen), so um die 120 ฿/kg.
(https://up.picr.de/34609337nu.jpg)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Kern am 18. Dezember 2018, 23:17:52
Hunde sind instruiert.
...
Otto ... Er ist Pragmatiker (nicht lang rumwieseln: einfach mal machen) und benutzt die Schürze völlig korrekt.
...
Bemerkenswert ist, dass hier ein Schweinsfilet weniger kostet als z.B. SpareRibs (die sind ja zu 75% Knochen), so um die 120 ฿/kg.


1 + 2:  :-)
3: Seit zig Jahren bemühe ich mich mit mäßigem Erfolg, Frauen und thailändische Preisfindung zu verstehen.  ???
Aber beides funktioniert irgendwie.  ???   :-)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Bruno99 am 18. Dezember 2018, 23:25:24
Vielen Thais ist es wichtig, dass das Fleisch auch einen bestimmten Fettanteil hat.
Ergo ist das Schweinefilet eben nicht gewuenschte Qualitaet.

Mir ist das mehr als nur recht so, ich brauche kein Fett am Filet   ;}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut: Tiere bei uns
Beitrag von: No_bird am 19. Dezember 2018, 20:18:59

Es gibt ja auch noch die Kaninchen.
Das ist jetzt die dritte Generation.
(https://up.picr.de/34615095md.jpg)

Die vierte Generation ist unterwegs.
Im Hintergrund des Fotos sieht man einen Vertreter der zweiten Generation.

Ich konnte es gar nicht glauben:

Wir hatten von einer befreundeten Farm (die Pferdefarm, mehr dazu ein andermal) zwei Kaninchen geschenkt bekommen (niemand kann den Kinderaugen sowas abschlagen).
Nach einem Monat hatten wir fünf Junge.
Dann, nach weniger als einem Monat hatten wir wieder drei kleine Hoppel.

Ich hab die Mama zu den Kleinen separat weggesperrt, seit einer Woche ist sie wieder im grossen Garten:
Und hat schon wieder ein Nest gebaut!

Was machen wir, wenn es immer mehr werden?
Gras haben wir genug, Platz auch, sie vertragen sich auch gut mit dem Federvieh.
Für die Hunde sind die Kaninchen aber die natürliche Beute, anders als bei den Gänsen werd ich denen hierzu den Killertrieb nicht wegtrainieren können.
Also gibt's wohl mal BBQ.
Entscheidend ist, dass die kleinen Kuschelmoppel keinen Namen bekommen.
Tiere mit Namen werden bei uns beerdigt, nicht gegessen.

Apropos Essen: Alle essen THAI-food, nur ich esse FARANG-food:
(https://up.picr.de/34615147sl.jpg)

Ich hab nicht alles geschafft, auch nicht mit viel Spülung.
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 19. Dezember 2018, 22:57:27
Also gibt's wohl mal BBQ.
Ich hab' im Isaan mal in einem Zooladen (der diese "Hoppel" angeboten hat) gefragt, ob er auch richtige Karnickel hat. Wofür, hat der Ladenonkel gefragt. Zum Essen, hab' ich gesagt! Der hat sich fast weggeworfen: so was isst man nicht, hat meine Chefin anschließend gesagt.
In meiner Jugendzeit hab' ich mindesten 200 Karnickel (belgische Riesen) groß gezogen und geschlachtet, aber das, was Du da hast, lohnt ja noch nicht mal, die Messer zu wetzen. In TH soll es ja auch noch 2 oder 3 Raubvögel geben die auch Hunger haben. Die würden sich vielleicht freuen, wenn sie die Population in Deinem Garten etwas einbremsen dürften. [-]
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: schiene am 20. Dezember 2018, 02:19:53
Ich lese hier gerne mit und und nehme auch immer mal
wieder gute Tips & Anregungen auf  ;}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut: Tiere bei uns
Beitrag von: aladoro am 20. Dezember 2018, 13:05:59
Ich konnte es gar nicht glauben:
Nach einem Monat hatten wir fünf Junge.
Dann, nach weniger als einem Monat hatten wir wieder drei kleine Hoppel.

Kaninchenweibchen haben einen doppelten Uterus (s http://www.kaninchen-wuerden-wiese-kaufen.de/fortpflanzung.htm). der Eisprung wird durch den Deckakt ausgelöst, sie können also im jeweils anderen Uterus-Zweig doppelt schwanger werden + 14 Tage nach dem 1. Wurf bereits wieder Junge zur Welt bringen!

Zitat
Was machen wir, wenn es immer mehr werden?
konsequente Trennung von Böcken + Zibben. "aussortieren" von Jungböcken noch vor der Geschlechtsreife ...

(mein Vater selig hat seit ich mich erinnern kann "Chüngel" gehalten + mir so manches über sie erzählt. "Chünnelibroote" ist bis heute eines meiner Lieblingsessen :-) )
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: shaishai am 20. Dezember 2018, 13:24:12
Ich lese hier gerne mit ....


auch wenn ich nicht nach jedem post irgendwas schreibe:
auch ich lese hier gerne mit  [-]
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 20. Dezember 2018, 20:19:09

Erstmal ein ehrliches Dankeschön für Eure Kommentare. Es freut mich wenn die kleinen Posts Interesse finden.


@Helli:
Zitat
...so was isst man nicht, hat meine Chefin anschließend gesagt.

Ist schon ok, die Thais essen keine Kaninchen aber sonst fast alles.
Und ich esse keine Ratten (oder Katzen, Hunde, Schlangen, nicht mal rampos Ungeziefer).
Man kommt aber trotzdem gut miteinander aus.


Nein es sind keine "Belgischen Riesen". Und wenn eins zu wenig ist, dann haben wir ja Nachschub!
Der hier ist erste Generation (ausgewachsen) und bringt etwa 1.5 kg.
(https://up.picr.de/34621103wq.jpg)

Zitat
In TH soll es ja auch noch 2 oder 3 Raubvögel geben die auch Hunger haben.
Die würden sich vielleicht freuen, wenn sie die Population in Deinem Garten etwas einbremsen dürften.
Es kreisen hier tatsächlich fast täglich hoch im Himmel 1-2 Raubvögel. Wenn die sich mal was schnappen bin ich nicht ärgerlich. Aber die kleinen Hoppler meiden das Sonnenlicht und haben offensichtlich gar nicht gern den blauen Himmel über sich...


@aladoro:

Extra Dank! Hab ich wieder was gelernt.
Wir hatten in der Schweiz manchmal "Chünnelibroote", (gibt's ja in fast jeder MIGROS, allerdings nur zerteilt).
Hab ich auch immer gern gehabt, doch hier wollen wir das (beim ersten Mal) beim Dschungelpicknick auf dem Spiess am offenen Feuer aufziehen...

Noch was aus dem Schrebergarten:

(https://up.picr.de/34621119od.jpg)
Dies ist nach dem Ernten (alle 3 Tage) der kleinen Coktailtomaten.
Die Überreifen (schrumpligen) lassen wir hängen.
Ist so wie bei Vielem. Man kann nicht alles essen, aber Verkauf lohnt nicht.
Ganz nett ist, dass die überzähligen, abgefallenen Tomatchen bald wieder austreiben.
Alles was wir tun ist wässern (die wachsen unter einem Plastikdach) und das Unkraut flachhalten.

Und dies war gerade mein Abendessen:
(https://up.picr.de/34621121mt.jpg)

Die Sülze ist Eigenproduktion und schmeckt himmlisch (Nicht am falschen Platz sparen: Immer sehr guten Essig nehmen)!




Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 27. Dezember 2018, 22:31:55
Weihnachten war etwas beeinträchtigt.
Unser Mädchen hat kurz vorher so hässliche Blattern am ganzen Körper bekommen.
Das war schon ne Spassbremse. Ist bis heute nur wenig besser geworden.
(https://up.picr.de/34685822bt.jpg)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 28. Dezember 2018, 00:25:14
Woher denn? War sie im Meer baden?
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Burianer am 28. Dezember 2018, 06:54:23
 ??? kann viele Ursachen haben,
Zitat
  Ursachen von roten Flecken

Rote Flecken können viele Ursachen haben, unter anderen können sie eine Reaktion des Körpers auf eine Infektion mit Viren oder Bakterien darstellen. Ebenso kann es sich um eine Abwehrreaktion des Körpers auf ein Allergen handeln. Bei einer allergischen Reaktion geht der Hautausschlag oftmals mit Juckreiz einher – dies ist allerdings auch bei einigen Hautkrankheiten der Fall.

Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-und-haare/flecken-und-male/rote-flecken

   

   https://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-und-haare/flecken-und-male/rote-flecken   (https://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-und-haare/flecken-und-male/rote-flecken)
   
Ich wuenscher Deiner Kleinen schnelle  und gute Besserung.

Ich behandle  das  meist  mit Quatriderm, eine Salbe, die den Juckreitz lindert und schnell Hilfe leistet.
Anwendung siehe Beipackzettel.  Kurzfristig ok.

Zitat
   Im Zweifelsfall zum Arzt

Entdecken Sie bei sich am Körper rote Flecken, die nicht von selbst wieder abklingen, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen. Dies ist insbesondere dann nötig, wenn der Hautausschlag plötzlich und sehr stark sowie ohne erkennbare Ursache auftritt. Ebenso ist ein Arztbesuch dringend nötig, wenn Sie unter weiteren Symptomen wie Atemnot, Fieber, Schmerzen oder andere bedrohliche Anzeichen leiden.

Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheiten/haut-und-haare/flecken-und-male/rote-flecken

   
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 28. Dezember 2018, 13:36:57
Danke für die guten Wünsche.

Das ist die Nesselsucht (Urtikaria).
Wir wissen aber (noch) nicht was der Auslöser war.
Das klingt jetzt langsam ab.

'Quadriderm' haben wir auch standardmässig in der Hausapotheke.
Ebenso 'Prickling Heat'. Dies Puder haben wir auch gegeben, lindert den Juckreiz.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 11. Februar 2019, 22:49:00

So, das Internet funktioniert wieder und alle sind wieder gesund.
(Unsere Jüngste hat nur mit Verzögerung auf die Antihistaminika angesprochen).
(https://up.picr.de/35048403xg.jpg)
Da waren wir dann heut abend nochmal auf dem Qrchideenfestival und haben auch ein wenig eingekauft.
Es gibt jetzt immer mehr "Fotospots", niemand läuft hier ohne Fotohandy herum, man könnte ein Album füllen mit den verschiedenen Dekorationen.
(https://up.picr.de/35048405ks.jpg)
Das alles wird für Selfies fleissig benutzt. (Ja, da lässt sich ein massiver Frauenüberschuss (nahe 100%) feststellen).
Alles ist teurer geworden (vermutlich sind die Standmieten schuld) es gibt auch weniger Aussteller.
Vor ein paar Jahren waren Erdbeeren aus dem Norden (Chiang Mai) noch was Besonderes. Da gab es 3-5 Anbieter und der Preis war bei 60-80 Baht.
(https://up.picr.de/35048408ef.jpg)
Heute ist das offensichtlich ein Riesenbusiness und die Preise sind... naja, ich hab die Grossen jetzt für 200 Baht gesehen.
Nicht mein Ding, die sind noch sehr bissfest und haben wenig Aroma. Aber die Thais sind ganz verrückt danach.

Als der Regen kam gehörten wir zu denen, die sich gefreut haben (gut für die Pflanzen, gut für unsere Farm).
(https://up.picr.de/35048409bt.jpg)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: schiene am 11. Februar 2019, 23:43:24
Schoen wenn alle wieder fit sind und das Internet auch wieder funktioniert.
Wir waren ja letztes Jahr bei der Ochideen/Gartenschau und fanden es sehr schoen.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 12. Februar 2019, 19:43:31
Na da waehren wir uns ja fast begegnet. Wir waren am Samstag dort.  ;)

Gruesse
jektor
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 12. Februar 2019, 22:55:16

Am Samstag zur Eröffnung des Orchideenfests waren wir auch kurz dort, (ist ja nicht so weit, etwa 10km), aber da bin ich allein bei den Maschinen und Traktoren rumgehangen. Und nicht lange, weil am Wochenende, wenn die Kinder zuhause sind, gern in der Küche "gezaubert" wird.
Wadee hatte irgendwo im Internet einen Clip gesehen mit solchen "Oreo"-Desserts.
Das muss man natürlich ausprobieren, weil "Oreo ist ja sooo hip".
Als ich sie überrascht habe, war es zu spät, das Chaos war schon angerichtet.
(https://up.picr.de/35053965yu.jpg)

Na gut, das Beste draus machen. War ein witziger Wettstreit.
(https://up.picr.de/35053966zv.jpg)

(https://up.picr.de/35053967ix.jpg)

(https://up.picr.de/35053968id.jpg)

(https://up.picr.de/35053969ft.jpg)

(https://up.picr.de/35053971cf.jpg)
Die kamen dann alle noch für 15min in den Tiefkühler.


Mir hat der mit Mangosteen-Gelee und Brombeeren am besten geschmeckt.

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 14. Februar 2019, 00:12:45

Wir haben gern auch mal Pilzgerichte, in Suppen, Salaten, Beilagen usw.
Manchmal finden wir Pilze im Garten.

Manchmal ziehen wir auch Pilze. Aber das ist schon etwas aufwendig. Das geht so:

Man braucht ein stabiles Gestell, das muss sauber sein, aber natürlich ohne Pestizide.

(https://up.picr.de/35060685ok.jpg)

Dann braucht man ein paar Nahrungsmittel (für die Pilze).
(https://up.picr.de/35060687we.jpg)

Und auch die Sporen.
(https://up.picr.de/35060695al.jpg)

Das wird alles gut vermischt,
(https://up.picr.de/35060689th.jpg)

und kommt in eine Presskiste, die mit eingeweichtem Stroh vorbereitet ist.
(https://up.picr.de/35060690ea.jpg)

Dann wird nochmal befeuchtet
(https://up.picr.de/35060691cq.jpg)

und der Inhalt wird in das Gestell verbracht. Das wird mit einer Plane verdunkelt.
(https://up.picr.de/35060692oh.jpg)

Dann muss man täglich die Feuchte kontrollieren und nach ein paar Tagen wächst schon was.
(https://up.picr.de/35060679wp.jpg)

Das war die erste Ernte von insgesamt ca. 6kg.
(https://up.picr.de/35060681on.jpg)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 14. Februar 2019, 00:28:27

Gerade hab ich noch das Foto von den ersten gefundenen Pilzen in unserem Garten.
(https://up.picr.de/35060841eb.jpg)

Da wachsen auch heute noch welche, allerdings nicht in der Trockenzeit.
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 14. Februar 2019, 13:46:44
Hier im Dorf hab' ich Ähnliches auch vor vielen Jahren gesehen. Da hatte Einer eine kleine Bambushütte gebaut mit aus Bambus gemachten Stellagen. Darin wurden fertig gekaufte(?) dicke Stoffwürste gestapelt. Diese "Würste" (Inhalt wohl Stroh und Pilzsporen) waren vorn und hinten so gebunden, dass eine Öffnung von etwa Kinderfaustgröße blieb. Die Hütte war abgedunkelt und wurde jeden Tag feucht gemacht. Die Pilze "schossen" vorn und hinten aus den "Würsten". Es waren dann so viele, dass der Erzeuger die Ernte gar nicht so schnell verkaufen konnte. Ein Jahr später war die Hütte wieder weg!
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 14. Februar 2019, 23:17:10


Auch hier, wie bei so vielen Farmthemen gilt:

Schau nach beim Hackl-Bauern!

Der kennt sich aus.  {* {* {*

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=13973.msg1124513#msg1124513

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=13973.msg1125610#msg1125610
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 19. Februar 2019, 19:58:31

Derzeit haben wir wieder viel (zuviel) netten Besuch.
Da kann ich nicht so schreiben wie eigentlich sein sollte.

Nun hab ich ein "timeout".

Wir haben jetzt ein paar Vorschläge für unsere Besucher (und weitere Touristen), das ist sicher auch für @Bruno99  interessant.
Ganz wesentlich ist, dass hier nur ganz wenige "Farang-Touristen" unterwegs sind. Das Angebot ist auf Thais ausgerichtet, was ok ist, da authentisch.
In den Bildern hab ich numeriert:

(https://up.picr.de/35107857kr.png)
1) Das Chanchaolao Beach Resort ist unser Liebling. Früher sind wir häufiger in Laem Sadet gewesen, aber das ist jetzt alles so zugebaut.
Das Chanchaolao ist grosszügig, sehr ruhig (ausser manchmal am Wochenende, wenn Gruppen kommen, dann gibt's auch mal Konzerte etc).
Der Strand ist sauber, das Meer ist anfangs flach (aber nicht so wie bei @schiene, der östlich vom Pier residierte).
Man kann hier den Tag verbringen, auch ohne Übernachtung, es gibt stets Bier und Futter.

1b) Jeder kennt dies Meeresfrüchte- Restaurant. Ist immer gut besucht, weil es günstig und reichhaltig anbietet.

2)Ein kleines, feines Resort. Sehr gutes Restaurant, Pool, Übernachtung. Im Meer hier keine Brandung, aber Mangroven, Krabben und Fische. Ebenfalls schön zu Relaxen.

2b) In der Haarnadelkurve nach Süden raus, ist ein Schutzgebiet. Kein Sandstrand.



Weiter nach Osten (ca. 10km) kommt man nach Laem Sing. Bekannt ist die grosse Brücke. Wenn man nicht links über die Brücke fährt


(https://up.picr.de/35107858sz.png)
3) kommt man auf einer kleinen Strasse (aufpassen: Affen) nach Ao Krathing. Das ist einer unserer Lieblingsstrände. Ist Schutzgebiet (Königsland) und hat keine Restaurants o.ä.
Es gibt Rift-Strömungen, es gab schon Ertrunkene hier, aber es lohnt sich.

4) Da gibt's eine kleine Ansammlung von Seafood-Restaurants. Lecker!

5) Unser Lieblings-Restaurant, mittlerweile haben sie auch ein Resort (war früher Brachland) auf der anderen Strassenseite. Ganz NEU.
Website: http://www.nisasiriboutiqueresort.com/en/dining-2/.

Man kann sich zu der kleinen Insel (unten im Bild) bringen lassen, ist super!

p.s. Pattaya am Wochenende wird nix.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Bruno99 am 19. Februar 2019, 21:07:18
Danke   ;} ;}

Das hilft mir weiter  [-]
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 21. Februar 2019, 22:48:43
Mal wieder was zu unserem Obstgarten:
jetzt wachsen sie wieder, die Mangosteen (thai: Mangkhud).
(https://up.picr.de/35122277ib.jpg)

Sind dies Jahr bei uns etwas früher in die Blüte gekommen.
Das ist ok, da der Preis (2018) von ~150฿ im März bis auf 10฿ im Juni fällt.
Teilweise nachvollziehbar, da auch die Qualität abnimmt.
Was ein Ungeübter der Frucht nicht ansieht.
Die beste Qualität (preislich) ist dies, wenn sie ein wenig Farbe haben.
(https://up.picr.de/35122279ua.jpeg)

Zum Essen hab ich sie lieber dunkelviolett (kein Foto, alles aufgefressen...)

Die Bäume sind relativ robust, können auch mal 1 Woche unter Wasser stehen (Durian überlebt das nicht).
Jedoch sind sie nur in spezifischen Regionen anbaubar (sonst gehen sie einfach ein oder,
nach viel Mühe und langer Zeit (>15 Jahre) tragen sie keine Früchte). Die besten gibt's halt nur in Chanthaburi.

Die Frucht ist offensichtlich auch ziemlich gesund.
Wenn der Preis zu tief ist verkaufen wir nicht mehr, aber wir ernten weiter und machen einen Saft.
(https://up.picr.de/35122280sg.jpg)

Das waren im letzten Jahr gut 20 Liter. Der hält uns wohl gesund.
Und schmeckt ohne Beigaben (Zucker,Salz) fantastisch.
Anders als bei den kommerziellen Angeboten wird keine Schale mit verarbeitet.
(https://up.picr.de/35122349gk.jpg)

(Der Preis hat mich überrascht:https://www.amazon.com/dp/B078SDM3Z5/ref=dp_prsubs_3) (https://www.amazon.com/dp/B078SDM3Z5/ref=dp_prsubs_3))


Inzwischen ist meine Top-10-Liste bei Früchten:

1. Mangosteen (schmeckt wirklich unglaublich gut!!!)
2. Gelbe Mango (am Baum gereift, ist kein Vergleich zu dem was es in Europa gibt)
3. Durian (
4. Lychee
5. Kirschen
6. Ananas
5. Banane
6. Rambutan
7. Erdbeeren
8. Cherry-Tomaten
9. Avocado
10.Kokos

Bis auf Nr. 5 und 7 haben wir alles im Garten.


Mangosteen war in den vergangenen Jahren immer der Profit-Renner,
das wird jetzt wohl von den Durian übertroffen (die haben wir vor 9,8,7, Jahren gepflanzt, die fangen an zu tragen).


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: namtok am 22. Februar 2019, 01:33:54
Die nichtvorhandene Nr. 5 wundert mich etwas 
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: CHANGULF am 23. Februar 2019, 20:35:54
... Auch weil sie 2x auftaucht...! ;}
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 23. Februar 2019, 20:45:03

Aua, mein Fehler,

1. Mangosteen (schmeckt wirklich unglaublich gut!!!)
2. Gelbe Mango (am Baum gereift, ist kein Vergleich zu dem was es in Europa gibt)
3. Durian (konnte ich vor ein paar Jahren noch überhaupt nicht riechen!)
4. Lychee
5. Kirschen
6. Ananas
7. Banane
8. Rambutan
9. Erdbeeren
10. Cherry-Tomaten
11. Avocado
12.Kokos

So sieht es korrigiert aus. Die Reihenfolge ist die gleiche, da hab ich schon etwas meditiert.
Sind halt jetzt 12 Früchte, was ja eigentlich noch erweiterbar wäre.

Hab ich etwas vergessen, das besonders gut ist?


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 23. Februar 2019, 20:55:48
Jetzt muss ich zuerst noch ein paar Blumenbilder einstellen.
Von der Orchideenausstellung.
Allerdings ist ein Foto nicht von einer Orchidee!
(https://up.picr.de/35134698ne.jpg)

(https://up.picr.de/35134703iy.jpg)

(https://up.picr.de/35134704kt.jpg)

(https://up.picr.de/35134705rr.jpg)

(https://up.picr.de/35134707wa.jpg)

Ist nicht schwer, oder doch?

Natürlich haben wir auch welche gekauft, am letzten Tag, als die Händler anfingen zu abzubauen.
Gibt dann noch einen schönen Rabatt.

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Lung Tom am 23. Februar 2019, 21:01:05

Ich sag mal,

Kanonenballbaum-Blüte

stimmt, oder?  ;D
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 23. Februar 2019, 21:38:50
Ja, super, stimmt! (oder Kanonenkugelbaum) Die blühen erst an ausgewachsenen Bäumen, Dieser Baum steht im "Krating Country Resort".
https://www.facebook.com/kratingresort/ (https://www.facebook.com/kratingresort/)
da haben unsere Kids schwimmen gelernt.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 23. Februar 2019, 22:00:48

Wir haben in letzter Zeit wieder einigen Besuch, es kommt vor, dass sich jemand kurzfristig selbst einlädt.
Das funktioniert aber nur einmal. Wir haben halt nicht immer Zeit, eigentlich sogar NIE.
Und wir wollen uns ja um unsere Gäste kümmern.

Erfreulich sind die Cousinen aus der grossen Stadt.
(https://up.picr.de/35134774ts.jpeg)

Zwei sind noch frei. Eine ist Meine.
Da komme ich alter Gockel noch in Schwung, stehe früh auf und backe einen Wochenendzopf.
(https://up.picr.de/35134775zw.jpg)

Da gibt's ein richtiges Farang-Frühstück, das ist am Wochenende Standard, da die Kinder nicht schnell zum Schulbus müssen.
Die Cousinen haben auch echten Schweizer Emmentaler mitgebracht.
(Ich liebe den, hab ja ein paar Jahre in Emmenbrücke gelebt, der ECHTE  ist in Chanthaburi nicht zu bekommen.)
(https://up.picr.de/35134776uu.jpeg)

Dann haben wir uns die Bäume angeschaut.
(https://up.picr.de/35134781yp.jpg)

In der Zwischenzeit ist Wadee auf Schneckenjagd gegangen.
(https://up.picr.de/35134778vd.jpg)

Und in der Küche wurde ein gefüllter Kürbis hingezaubert.
(https://up.picr.de/35134782gs.jpg)

(https://up.picr.de/35134783th.jpg)

Wadees Schnecken waren nicht ausreichend für ein gemeinsames Abendessen.
(https://up.picr.de/35134779rv.jpg)

Da haben wir halt zwei Hühner aufgespiesst und auf dem Feuer gegart.
(https://up.picr.de/35134780ft.jpg)


Jetzt ist eine Tratsch- und Schnatterwoge entstanden, da kann ich dies in Ruhe schreiben.


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 25. Februar 2019, 21:36:51

Seit Anfang Januar darf Otto auf der alten Honda fahren lernen.
Natürlich nur auf unserem Gelände, das ist allerdings off-road...
Nach wenigen Wochen haben die Kinder sich getraut zusammen zu fahren.
(https://up.picr.de/35152449uj.jpg)

Doch mit der steigenden Geschwindigkeit steigt auch das Risiko,
und es kam wie es kommen musste.

Er hat sich in sein Zimmer geschlichen, wir haben erst am nächsten Morgen gemerkt was los ist.

Da muss unbedingt desinfiziert werden.
(Das muss eigentlich sofort geschehen, max. 2 Stunden Verzug, sonst ist die Infektion i.A. schon da...)
Aber jetzt gibt's ein Krankenschwester-Training für Wadee.
Noch lacht er...
(https://up.picr.de/35152450qy.jpg)


aber wenn der Alkohol kommt
(https://up.picr.de/35152443wj.jpg)


Wir haben am Schrebergarten entlang des Weges etwa 20m Bohnen gesät.
Die ranken sich dann an diesem Fischernetz hoch. Bislang alles kein Problem.
(https://up.picr.de/35152455go.jpg)

Aber da hatte sich doch ein Vogel verfangen, und ich musste den rausschneiden.
Leider weiss ich nicht den Namen, der gehört zu einem Pärchen, das hier nistet.

(https://up.picr.de/35152451ua.jpg)


Vielleicht kennt jemand den Namen?


Zu Essen gab's einen gut abgeschmeckten Fantasie-Salat (Calamari mit Frankfurter- und Weisswurst...?).
Schmeckte hervorragend.
(https://up.picr.de/35152445uq.jpg)

aber dann: Nudeln mit Fleischbällchen und Hühnerfüsschen.
(https://up.picr.de/35152447zj.jpg)

Weil ich nicht so auf Hühnerfüsse abfahre habe ich ein  Farangessen bekommen: Leber (au point geröstet)
(https://up.picr.de/35152453he.jpg)

Also wieder ein Hoch auf die allerbeste Köchin! (... in unserer Küche)
(https://up.picr.de/35152456fz.jpg)


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: TeigerWutz am 26. Februar 2019, 02:34:47
Zitat von: No_bird
(http://666kb.com/i/e1ktn8v1sg4o4dukg.jpg)
Vielleicht kennt jemand den Namen?

Schaut mir nach nem PIROL aus.  (...bin aber kein Vogelkundler)

LG TW
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Burianer am 26. Februar 2019, 06:38:28
No_bird,  Deine Berichte gefallen mir, vielen Dank   }}

Deinem Sohnemann gehts hoffentlich wieder besser, aber aus Fehlern kann man ja lernen  >:(
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: dolaeh am 26. Februar 2019, 06:53:47
Nicht nur dir Helmut  :)
@No-bird, herzlichen Glueckwunsch zum Volltreffer  :)
Titel: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Helli am 26. Februar 2019, 13:56:08
Aber da hatte sich doch ein Vogel verfangen, und ich musste den rausschneiden.
Leider weiss ich nicht den Namen, der gehört zu einem Pärchen, das hier nistet.
(https://up.picr.de/35152451ua.jpg)
Vielleicht kennt jemand den Namen?
Zu Essen gab's einen gut abgeschmeckten Fantasie-Salat (Calamari mit Frankfurter- und Weisswurst...?).
Schmeckte hervorragend.
(https://up.picr.de/35152445uq.jpg)
Der Vogel ist ein "Schwarznackenpirol"!
http://tierdoku.de/index.php?title=Schwarznackenpirol#Verbreitung
...und Dein "Fantasie-Salat" steht im Isaan auf jeder Speisekarte und nennt sich "Yamm".
(grüner Salat, eingelegter Knobi, geachtelte Tomaten, einige Würzkräuter, Glasnudeln, klein geschnittene rote und weiße "Wurst" (aus dem Supermarkt, Inhalt - keine Ahnung), Meeresfrüchte und genug Chilli (dass es zweimal brennt). Das Ganze gesäuert mit Limonensaft und einem Schuß süß-saurer Chillisauce (wie man sie auch in DACH kaufen kann). Ich mag den auch (aber nicht vom Teller der Gemahlin, da sind noch ein paar Chillis mehr drin).

Das letzte Foto mit Deiner Gattin zeigt auch eine rotblühende Kletterpflanze (Name ?). Der Duft dieser Blüten ist umwerfend und die Pflanze klettert (bei entsprechender Hilfe) sehr schnell nach oben. Leider machen die Blüten nach dem Welken Flecken auf den Fliesen, die sehr schwer zu entfernen sind. Auch ist der Wuchsdrang ungemein groß; wir haben sie bis auf die erreichbaren Wurzeln vor 7 Jahren entfernt und trotzdem kommen jedes Jahr immer noch neue Triebe hoch.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: wasi-cnx am 26. Februar 2019, 21:13:57
@TeigerWutz und @Helli haben recht, der aus dem Netz gerettete Vogel ist ein Pirol. Schwarznackenpirol könnte sehr gut sein, allerdings wird der sowohl in meinem Vogelbuch über/von Thailand als auch im Internet jeweils als Wintergast in Thailand bezeichnet und nicht als thailändischer Brutvogel. Brüten tut er angeblich u. a. in Ostasien (China, Korea, Java und auf den Philippinen), jedoch nicht in Thailand, dort ist er Wintergast.

Der von @No_bird gerettete Pirol könnte entweder ein noch nicht ausgefärbter Jungvogel oder ein Weibchen sein (falls es ein noch nicht ausgefärbter Jungvogel ist = ob zukünftiges Männchen oder schon Weibchen ist hier nicht klar, da alle Jungvögel zuerst wie Weibchen aussehen, bevor sie nach zwei, drei Jahren ins endgültige Männchengefieder wechseln).

@No_bird,

Bist Du sicher, dass dieser Vogel bei Euch nistet? Wäre hochinteressant, da dies dann wohl eine Ausnahmebrut in Thailand wäre und das  dann an eine ornithologische Stelle gemeldet werden könnte (da der Schwarznackenpirol in Thailand ja offiziell "nur" Wintergast ist und dort normalerweise nicht brütet). Leider finde ich im Netz keine Hinweise, wo in Thailand man das melden könnte.

Wäre auch interessant, wie das Männchen aussieht. Dies dürfte aber schwierig bis unmöglich sein, da Pirolmännchen allgemein zwar ein leuchtend gelbes Gefieder haben, sie aber leider in den hohen Baumkronen gerade deshalb auch sehr gut getarnt sind.

Gruss, wasi-cnx
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 26. Februar 2019, 23:03:18

Erstmal DANKE für die netten und hilfreichen Antworten, besonders zum "Schwarznackenpirol".
Nach der Antwort von @TeigerWutz hab ich gestutzt, da für den "gemeinen" Pirol kein Verbreitungsnachweis in Indochina existiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pirol_(Art)#/media/File:Oriolus_oriolus_distribution_map.png (https://de.wikipedia.org/wiki/Pirol_(Art)#/media/File:Oriolus_oriolus_distribution_map.png)

Danke @wasi-cnx,
mittlerweile bin ich mir gar nicht mehr sicher, dass dieser Pirol hier brütet. Ich hab ein paarmal gesehen, dass er nicht allein ist, mit einem gleich aussehenden Partner rumturtelt und spielt. Ein Nest zu finden ist wohl unmöglich...
(https://up.picr.de/35160835va.png)
Es ist vermutlich ein Jungvogel, die gesprenkelte Brustfiederung deutet das an. Mal sehen ob ich die Beiden bald wiedersehe.

@Helli
Zitat
Das letzte Foto mit Deiner Gattin zeigt auch eine rotblühende Kletterpflanze (Name ?). Der Duft dieser Blüten ist umwerfend und die Pflanze klettert (bei entsprechender Hilfe) sehr schnell nach oben. Leider machen die Blüten nach dem Welken Flecken auf den Fliesen, die sehr schwer zu entfernen sind. Auch ist der Wuchsdrang ungemein groß; wir haben sie bis auf die erreichbaren Wurzeln vor 7 Jahren entfernt und trotzdem kommen jedes Jahr immer noch neue Triebe hoch.

Ich denke, das ist die Quisqualis indica (auch Chinese honeysuckle, Rangoon Creeper, Combretum indicum)
(https://up.picr.de/35160883oa.jpg)
Ja, die sind super vital. Ich muss sie auch 1mal pro Jahr reduzieren, die klettern wirklich gut.
Eignen sich gut als duftende Deko
(https://up.picr.de/35160884km.jpg)


Es gibt hier noch weitere Kletterpflanzen, wie diese:
Petrea volubilis - Purpurkranz
(https://up.picr.de/35160891ba.jpeg)

(https://up.picr.de/35160892xo.jpg)


oder diese (da muss ich aber den Namen noch erfragen)
Vor 2 Jahren sah die Terasse noch so aus:
(https://up.picr.de/35160894tx.jpg)

mittlerweile hat sich aus EINEM Trieb dies entwickelt:
(https://up.picr.de/35160895ti.jpg)

blühen von November bis März, und es gibt jeden Tag etwas zu fegen...
(https://up.picr.de/35160893ah.jpg)



Ach ja, was gibts zu essen?
Heute war die Chefköchin auf dem Wochenmarkt und konnte sich nicht verkneifen Pilze einzukaufen.
Also gibt's Pilze
(https://up.picr.de/35160939vp.jpg)

vom Holzgrill  (keine Holzkohle, ich gebe eine grössere Menge dicke Holzscheite (sind ja reichlich vorhanden) zum Feuer, die sind nach 1-2 Stunden soweit, dass sie nur noch glühen. Dann gibt's was auf den Rost.)
(https://up.picr.de/35160998ro.jpg)






Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: wasi-cnx am 27. Februar 2019, 04:08:27
@No_bird,

Nun ist die "Pirolsache" klarer nach Deinen Erklärungen u. a. auf meinen Beitrag oben.

Da Du schriebst, dass der Vogel oft mit einem zweiten, gleichgefärbten Partner turtelt und spielt, schliesse ich nun aus, dass die beiden bei Dir im Garten brüten. Sehr wahrscheinlich sind es zwei Schwarznackenpirol-Jungvögel, die noch nicht brüten, da sie dafür noch zu jung sind.

Wären beide Pirole miteinander verpaart, dann wäre das Männchen völlig anders gefärbt, nämlich leuchtend gelb und tiefschwarz mit entweder grünlichem oder ebenso gelbem Rücken (je nachdem welche Unterart es ist - es gibt mehrere). Die Flügel wären schwarz mit einigen gelben Abzeichen, der Schwanz ebenfalls schwarz mit gelben Kanten. Die Augenmaske wäre genauso schwarz und würde viel mehr auffallen als bei dem von Dir aus dem Netz befreiten Vogel. Bei dem kann man die Andeutung einer Maske erkennen, die ist aber im Vergleich zur Kopffarbe "nur" dunkler. Für einen Jungvogel spricht auch der graue Schnabel. Bei einem Weibchen wären Ober- und Unterschnabel gräulich mit deutlichem Rot vermischt (grau-rot gemischt).

Das gelb-schwarze Männchen würde so auffallen, dass Du wahrscheinlich denken würdest, "ist der in Farbtöpfe gefallen?"  ;].

Ein Verbreitungsnachweis für den "gemeinen", also europäischen, Pirol in Indochina kann es auch nicht geben, da dieser nur in Europa vorkommt. Der wissenschaftliche/lateinische Name für den gemeinen Pirol (Europa) lautet Oriolus oriolus, derjenige für den Schwarznackenpirol Oriolus chinensis, es sind zwei verschiedene Arten.

In Thailand gibt's 6 verschiedene Pirolarten, davon...

... sehen 2 fast gleich aus,
... eine dritte Art hat zusätzlich zum gelben Gefieder einen schwarzen Kopf und Brust,
... die 2 anderen Arten sind rotbraun-schwarz mit gelben Augen,
... und die 6. Art ist silbergrau-schwarz mit ebenfalls gelben Augen.

Übrigens hat die deutsche Wikipedia-Seite zum Schwarznackenpirol zwei recht grobe Fehler:

Im Abschnitt "Verbreitungsgebiet und Lebensraum" wird erwähnt, dass der Schwarznackenpirol im Sommer auch in Europa gesichtet werden kann. Das ist Blödsinn, da diese Art nicht so weit nach Westen fliegt und schon gar nicht dort (in Europa) brütet.

Der zweite Fehler liegt im Abschnitt "Brut": auch dort wird erwähnt, dass der Vogel im Sommer in Europa brüten soll, was aber nicht stimmt. Der Schwarznackenpirol ist eine rein (Ost)asiatische Art, für Europa gibt's keine Brutnachweise (leider  :'(. Wäre eine nette Ergänzung zu unserem gewöhnlichen Pirol  :-*).

Vermutlich hat der Autor (oder vielleicht mehrere Autoren) des Artikels die Brutbiologie des europäischen "gemeinen" Pirols mit der des Schwarznackenpirols vermischt/verwechselt/verschlampt - man suche sich was aus  C--.

So, nun gehe ich schlafen, da ich morgen früh raus muss.

Gute Nacht allerseits und Gruss, wasi-cnx
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 27. Februar 2019, 20:30:48

oder diese (da muss ich aber den Namen noch erfragen)
Vor 2 Jahren sah die Terasse noch so aus:
(https://up.picr.de/35160894tx.jpg)

mittlerweile hat sich aus EINEM Trieb dies entwickelt:
(https://up.picr.de/35160895ti.jpg)

blühen von November bis März, und es gibt jeden Tag etwas zu fegen...
(https://up.picr.de/35160893ah.jpg)



Hallo No bird

Den thail. Namen kann ich dir leider nicht nennen. Der Bot. Name ist jedoch Beaumontia grandiflora. Siehe auch hier  https://en.wikipedia.org/wiki/Beaumontia

Gruesse
jektor
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: goldfinger am 28. Februar 2019, 13:01:24
Thainame: เถาตุ้มยำช้าง  - Aussprache:  ???

http://www.qsbg.org/Database/Botanic_Book%20full%20option/search_detail.asp?botanic_id=2372 (http://www.qsbg.org/Database/Botanic_Book%20full%20option/search_detail.asp?botanic_id=2372)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 28. Februar 2019, 19:06:38
Danke für den Tip.
Meine Engelin sagt gerade, dass der geläufigere Name หิรัญญิการ์ ist.
Gesprochen "Hiranikar".
Ist auf alle Fälle eine sehr schöne Pflanze, die hier in Khao Khitchakut gut gedeiht.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 01. März 2019, 21:19:07
Letztes Jahr im Oktober: wieder Koh Chang 

Wenn die Kinder gut sind in der Schule muss das auch anerkannt/belohnt werden, als Motivationshilfe.

Die letzten Zeugnisse im Oktober waren:
Otto  Platz 7 von 47
Wadee Platz 2 von 45

Da sind wir wieder nach Koh Chang gefahren.

So nebenbei: wir haben seit letztem September keine Farmarbeiter mehr.
Die Tiere können wir für max. 1 Woche allein lassen, die werden anständig verabschiedet, bekommen fliessend Wasser, bekommen auch eine Riesenportion Futter (Trockenfutter für die Hunde) und kommen damit gut klar.
Die Sicherheit ist durch die Nachbarn gegeben (Wir sind auf dem Land, in unsere Strasse kommt niemand unbemerkt rein. Man muss an mehreren Häusern mit freilaufenden, revierbewussten Hunden vorbei, die von den Hausbewohnern jeweils zurück gerufen werden. Wir sind auf dem letzten Grundstück in einer Sackgasse, danach kommt nur noch der Bambus und der Fluss.)
Das hat bis jetzt immer ganz perfekt funktioniert.


Koh Chang ist von Chanthaburi etwa 90 km entfernt (bis zur Fähre ca. 75km).
Das heisst, morgens die Koffer packen,
(https://up.picr.de/35183286pj.jpg)

alles reisefertig machen, in Ruhe frühstücken, und gegen 10:30 losfahren.
Gegen 11:30 sind wir am Pier und warten auf die nächste Fähre.
Da kommt sie schon.
(https://up.picr.de/35183288lu.jpg)

Die Überfahrt dauert ca. 30min. Unterwegs treffen wir immer die zweite Fähre.
(https://up.picr.de/35183289fm.jpg)

Die halbe Stunde ist schnell vorbei.
(https://up.picr.de/35183291ps.jpg)

Dann sind wir vor 14:00 im Hotelpool (check-in ist normalerweise ab 14:00, wir haben nie irgendein Problem gehabt).
(https://up.picr.de/35183293gv.jpg)

Das Hotel ist für uns ideal, es ist erstaunlich GÜNSTIG für das was es bietet.

Wir wohnen immer in einer "family-suite", das ist ein eigenes kleines Haus mit zwei Zimmern.
(https://up.picr.de/35183357nd.jpg)

(https://up.picr.de/35183358wv.jpg)

(https://up.picr.de/35183359di.jpg)


Und es gibt auch genug Freiraum
(https://up.picr.de/35183360xq.jpg)

Da ist ein schöner, gut gepflegter Garten.
(https://up.picr.de/35183385po.jpg)

Nachdem wir uns im Pool einigermassen von den Strapazen der Reise erholt haben (JA, es gibt eine Poolbar!)
Müssen wir dringen essen. Im Hotelrestaurant. Da gibt's natürlich auch Farang-food.
(https://up.picr.de/35183387ig.jpg)

Am nächsten Tag geht's dann weiter, das Hotel liegt nicht direkt am Strand (deswegen günstiger?), aber wir sind ja mobil.

Fortsetzung folgt.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Kern am 02. März 2019, 02:04:50
Wenn die Kinder gut sind in der Schule muss das auch anerkannt/belohnt werden, als Motivationshilfe.

 ;}
Deswegen und auch für gute häusliche Hilfe versuche ich in jedem Winter einen mehrtägigen Familienurlaub zu realisieren.
Dieses Jahr wird es durch die auf den 24.03. verschobene Scheinwahl etwas schwieriger.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 04. März 2019, 21:11:27

Jetzt erstmal was zu den Lokalitäten:

1
Das Hotel heisst Ramayana. Infos gibt's im www reichlich, z.B. https://www.booking.com/hotel/th/ramayana-koh-chang-resort-spa.de.html
Die Schulferien sind ja in der Nebensaison, wenn man flexibel ist, kann man einen guten Preis bekommen. Wir haben stets weniger als 2000 B bezahlt (nein, nicht bei booking.com).
(https://up.picr.de/35204879wn.png)


Da hinten rechts gibt's Frühstück.
(https://up.picr.de/35204883aq.jpg)

Daran ist eigentlich nichts auszusetzen, der Kaffee könnte besser sein...
(https://up.picr.de/35204904zr.jpg)

Dann eine Runde am Pool, oder besser im Jacuzzi, der hat ca. 39°C.
(https://up.picr.de/35204920gx.jpg)

Wenn der Magen nicht mehr voll ist, wird etwas trainiert. Wer das nicht verkraftet kann sich eine Runde Spa.Entspannung/Massage gönnen.
(https://up.picr.de/35204931nk.jpg)

(https://up.picr.de/35204933fd.jpg)

(https://up.picr.de/35204934qh.jpg)

2

Hier ist eine Flussmündung und ein ruhiges Stück Strand.
Mit schönen grossen Bäumen.
(https://up.picr.de/35204972qn.jpg)

Wird sehr gepflegt, hat Duschen und Toiletten.
(https://up.picr.de/35204973ta.jpg)
Das kostet halt 100B pro Tag.


Und es gibt gute Liegen und eine kleine Bar,
Man kann auch Essen bestellen, das wird per Boot (vom Aana-Resort) angeliefert.
(https://up.picr.de/35204975ec.jpg)

Wadee hat gleich eine neue Freundin...
Links neben dem Katamaran ist das Iyara-Seafood, und in der Mitte hinten das Aana-Resort.
Das wurde komplett renoviert, als wir im April kamen war's noch geschlossen.
(https://up.picr.de/35205032ar.jpg)

Man kann hier ein paar Kilometer nach Norden wandern, und Muscheln suchen,
(https://up.picr.de/35205210fi.jpg)

auf der Riesenschaukel schaukeln
(https://up.picr.de/35205211xk.jpg)

und wandern...
(https://up.picr.de/35205212fo.jpg)

und Spass haben...
(https://up.picr.de/35205413fd.jpg)

Ja, das Farmleben ist gesund und macht kräftig.



3

Wenn wir abends nicht mehr weit weg wollten (zu viel Fitness) sind wir kurz zum Iyara-Seafood gefahren.
(https://up.picr.de/35205020fo.jpg)

Ist schön rustikal und es gibt frisch und reichlich.
(https://up.picr.de/35205021vl.jpg)



Das Ramayana liegt nicht am Strand, da haben sie einen Shuttle-Tuktuk.
Der fährt (ca.) alle 30min zum DEWA-Hotel und Strand.
Da sind wir dann auch mal hin.


4

Ich fand's nicht so toll. Vielleicht wegen der Beschilderungen (für mich ein Indiz, dass da junk-tourists unterwegs sind).
(https://up.picr.de/35205055kl.jpg)

Aber auch weil der Strand mir ein wenig zu breit ist.
(https://up.picr.de/35205079cd.jpg)

In der Bildmitte kann man unsere beiden Hübschen sehen, die ans Wasser wollten.
(Man muss gaanz genau schauen!)

Wir sind ein kurzes Stück gelaufen, bis zur Pilot-Bar.
Die ist doch mehr "Thai-style" und weniger steril als das DEWA.
(https://up.picr.de/35205071ht.jpg)

Unterwegs haben wir auch einen "Qualitätstouristen" getroffen,
Stilsicher, braungebrannt in der Mittagssonne, und simultan mit 2 Handies so beschäftigt, dass die Welt ringsum verblasst...
(https://up.picr.de/35205070ot.jpg)

Fortsetzung folgt.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Burianer am 05. März 2019, 07:39:45
Sehr schoener Bericht.
Ist das Meerwasser klar und durchsichtig und nicht wie  sonst  auf Ko Chang trueb.
Glaube gesehen zu haben auf den Bildern , dass es sauber ist.

Wuerde mich auch mal reizen, dort einige Tage zu verbringen.  Von Buriram aus sinds ja keine   5 Stunden dahin.
Gruss aus Buriram, Helmut
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: dolaeh am 05. März 2019, 17:38:58
Ja  ;} aber erst wenn der Sonnyboy da weg ist  :] :]
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 05. März 2019, 21:11:50
Ja  ;} aber erst wenn der Sonnyboy da weg ist  :] :]

Ich weiss ja gar nicht wie das in der peak-season aussieht, wenn die unglücklichen Spitzenverdiener hier ihr 14. Monatsgehalt geniessen. Das kenn ich nur von Ipanema, und es reicht. Koh Chang ist (noch) nicht Phuket oder Samui o.ä., genau wie bei Chanthaburi sind laange Strände recht menschenleer. Da geht man halt einfach ein paar 100 Meter weiter... ;)

Bei einem Routinecheck fiel mir übrigens auf, dass die Hotels auf Koh Chang bereits jetzt mit deutlichen Abschlägen anbieten. Sollten die Touristenzahlen unbefriedigend sein?  ???
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 05. März 2019, 21:17:17
Übrigens:

zur Leberworschtforschung

hier entlang:
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=2046.msg1315052#msg1315052 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=2046.msg1315052#msg1315052)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 10. März 2019, 23:03:52

Noch etwas zu Koh Chang.

Die Kinder hatten schon etwas Erfahrung beim Tauchen mit Schnorchel.
An der Rezeption gab es ein paar Angebote zu 1/2 oder 1-tägigen Bootstouren.
Auch mit Verpflegung und Tauchausstattung inkl.
Da haben wir das mal gebucht.
(https://up.picr.de/35248424qn.jpg)

Nach dem Frühstück ein wenig warten, gegen 10:00 war das Tuktuk da.
(https://up.picr.de/35248430mj.jpg)

Auf dem Holzschiffchen war schon eine Gruppe Russen, die sich lautstark freuten und das Ablegen gar nicht erwarten konnten.
Wir hatten Glück: der Kapitän (war froh, dass er eine nette thai-sprechende Passagierin hatte) hat uns in seine Steuerkajüte eingeladen. Und um 11:00 ging's auch los.
(https://up.picr.de/35248436or.jpg)

Nach gut einer Stunde Getucker liefen wir den ersten von 3 Tauchstops an, jeweils an einer der kleineren vorgelagerten Inseln.
(https://up.picr.de/35248514fu.jpg)

Das Schiff wurde mit einem langen Seil am Ufer vertäut (kein Anker, um die Korallen nicht zu zerstören!).
Und wer wollte, konnte dann für etwa 45min schnorcheln.
(https://up.picr.de/35248508gb.jpg)

Das wiederholte sich an den folgenden Inseln.
(https://up.picr.de/35248516oa.jpg)

Die Kinder waren völlig aus dem Häuschen in dieser farbenprächtigen Unterwasserwelt- das Wasser ist hier glasklar und es hat auch recht viele wunderschöne Meerestiere und grosse bunte Fische.
Allerdings waren sie schliesslich auch ziemlich groggy und durften auf dem Topdeck ausruhen.
(https://up.picr.de/35248517jl.jpg)


Das Wetter wurde zunehmend schlechter, und auf der Rückfahrt fing es auch an zu regnen.

Am nächsten Tag war der Kurzurlaub zuende.
Zuhause war alles friedlich, keinerlei Reifenspuren, Laub auf den Wegen und Terassen und die Tiere haben sich riesig gefreut uns wiederzusehen.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 22. März 2019, 23:30:01
Etwas Merkwürdiges ist passiert.

Wir sind aus dem ISAAN zurück, und meine Engelin musste dringend Fische kaufen. Nicht wenige.
(https://up.picr.de/35334550ut.jpg)


Die hat sie alle entschuppt, gesäubert und dann eingeschnitten.
(https://up.picr.de/35334551mu.jpg)


Dann hat sie die Fische in einen grossen Steintopf gegeben und schichtweise reichlich Meersalz drüber gestreut.
(https://up.picr.de/35334552ae.jpg)


Deckel drauf und dann hat sie gesagt: 2 Jahre nicht öffnen!
(https://up.picr.de/35334553gl.jpg)


Nur mal so nebenbei: was ich wirklich vermisse in Thailand sind die genialen frischen Matjesbrötchen vom Bremer Freimarkt.

Wer kann mein Leid ermessen....


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Mai Uan am 23. März 2019, 01:04:17
Wird der Topf nach 2 Jahren im Haus geöffnet?  ;D
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: malakor am 23. März 2019, 05:31:31

Nur mal so nebenbei: was ich wirklich vermisse in Thailand sind die genialen frischen Matjesbrötchen vom Bremer Freimarkt.

Wer kann mein Leid ermessen....

Ich.

und Pferdewuerstchen 3 Stueck = 50 Pfennig.    {*
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Suksabai am 23. März 2019, 08:22:55
und Pferdewuerstchen

Dafür hat man gute Freunde, deren Herzallerliebste mit einer Kühltasche anrückt und diese Spezialitäten liefert...

 ;] ;] ;]


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 28. März 2019, 21:02:33

seit einer Woche läuft die Mangkhut Ernte. Ich war ja optimistisch:

Mal wieder was zu unserem Obstgarten:
jetzt wachsen sie wieder, die Mangosteen (thai: Mangkhud).

Sind dies Jahr bei uns etwas früher in die Blüte gekommen.
Das ist ok, da der Preis (2018) von ~150฿ im März bis auf 10฿ im Juni fällt.
Teilweise nachvollziehbar, da auch die Qualität abnimmt.
usw.



Hier ist der derzeitige Preisverlauf:

Datum - Baht/kg

18.03 - 130
20.03 - 120
22.03 - 105
24.03 -  90
26.03 -  75
28.03 -  40

So schnell ging's noch nie bergab...

Es gibt eine Grenze, da wird das Obst nicht mehr verkauft.
Da machen wir wieder PREMIUM-Saft.

...und der ist für uns.


LG
No_bird
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 29. März 2019, 04:05:29
Das ist bitter.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Rangwahn am 29. März 2019, 04:36:51
Das ist bitter.

ja, für Thais die davon leben - vorallem die im Süden!
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 29. März 2019, 08:21:29
Für die auch. Wo soll das hinführen? Kautschukpreise im Ar..., Reispreis im Ar..., fürs Obst gibts auch nix mehr.
Ungute Entwicklung.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 29. März 2019, 13:42:53
Das ist bitter.

ja, für Thais die davon leben - vorallem die im Süden!


Hab ich nicht ganz verstanden, was ist im Süden denn schlimmer?
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Rangwahn am 29. März 2019, 14:23:56
Es ist nicht schlimmer, ich meinte nur die Mangostan werden haupsächlich im Süden angebaut und die Leute leben davon.

Dass du auf gute Preise angewiesen bist glaube ich kaum.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 08. Juli 2019, 23:11:37

Wir haben vor 3 Jahren einen kleinen Kakaobaum bekommen. Der hat dies Jahr erstmals Früchte.
So sah das Ende Februar aus:
(https://up.picr.de/36207456bq.jpg)

Jetzt konnten wir endlich pflücken, die Ausbeute ist eher gering
(https://up.picr.de/36207457kh.jpg)

Die Schale wird geöffnet, das fleischige Innere mit den Bohnen wird in Bananenblätter eingepackt und muss eine Woche fermentieren. Dann sehen wir weiter...
(https://up.picr.de/36207458ea.jpg)

Wir gaben etwa ein Dutzend Bohnen wieder ausgesät, mal sehn ob's was wird (ist halt sehr feucht z.Zt).
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: schiene am 09. Juli 2019, 00:10:12
Schön das du hier wieder aktiv bist  ;}
Was macht man mit den fermentierten Bohnen?
Kann man die so einfach ohne techn. Hilfsmittel essen bezw.anderweitig verwerten?
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 21. Juli 2019, 21:30:48
Danke @schiene für Dein Interesse. Der Kakao-Prozess ist gar nicht so simpel...


Nach der Fermentation werden die Bohnen gewaschen und müssen dann trocknen. Das dauert auch so 1-3 Wochen.
(https://up.picr.de/36307852vo.jpg)

Dann werden sie geschält und geröstet. Man muss ein wenig aufpassen, dass sie nicht zu heiss werden und verbrennen.
(https://up.picr.de/36307854gn.jpg)

Dann werden sie gemahlen. Unsere jetzige Maschine kann leider nicht die nötige Feinheit des Pulvers erreichen. Ich schau gerade für eine gute Gewürz- oder Feinmühle

(Hat jemand einen guten Tip?)

Dies ist der Zustand des Kakaos heute. Ist etwa 200g.
(https://up.picr.de/36307857dq.jpg)

Wir haben natürlich schon getestet, wegen der gröberen Korngrösse (etwa wie Kaffee) muss man den Kakao mit der Milch aufkochen, dann etwas Zucker dazu...

Der Geschmack war erstaunlich gut. Ich hatte vorher Angst, dass ein paar Bohnen verbrannt sind, aber offensichtlich war alles gelungen.

Von früher kannte ich zwei Sorten Kakao: stark oder schwach entölt. Unser Kakao ist gar nicht entölt. Vermutlich deshalb hat er einen so wunderbaren Duft (gibt's bei gekauftem Kakao überhaupt nicht so) und schmeckt wirklich viel aromatischer als die Verkaufsprodukte. Und überhaupt nicht bitter.
Und das schon beim ersten Versuch.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Suksabai am 21. Juli 2019, 22:02:10


@No_bird

Gratuliere zu dem Ergebnis!

Stichwort nicht entölt:

bedenke bitte, dass, je feiner du mahlst, desto mehr Hitzeentwicklung durch die Reibung, Öl tritt aus - somit besteht die Gefahr, dass die Mühle verklebt.

Vielleicht bin ich da zu pessemistisch, aber einen Gedanken ist es wert...



Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 21. Juli 2019, 22:19:55
Danke!

Ich denke, das ist ein wichtiger Hinweis.
Die Klumpen, die man auf dem letzten Foto sieht, hab ich aus der Moulinex-Mühle ausgekratzt.
Und die hat halt Messer und kein richtiges Mahlwerk.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: franzi am 22. Juli 2019, 05:43:44
Eine Maschine mit Scheiben- oder Walzenmahlwerk kann die Bohnen nie so fein mahlen wie eine mit Messermahlwerk. Habe das allerdings nur bei Kaffeebohnen getestet, die nur leicht oelig sind.
Ueberdies ist die Reinigung von einem veroelten Scheiben- oder Walzenmahlwerk wesentlich aufwendiger (entweder sauteure Reinigungstabletten oder Mahlwerk zerlegen) als von einem Messermahlwerk.
Fuer meinen Kaffee verwende ich diese Maschine

https://www.lazada.co.th/-i434538-s469780.html?urlFlag=true&mp=1 (https://www.lazada.co.th/-i434538-s469780.html?urlFlag=true&mp=1)

die bei der feinsten Mahleinstellung (hat 12 Einstellungsgrade) nicht staubfein mahlt. Ist fuer die Espressomaschine auch nicht noetig.
Vor gut einem Jahr kostete die Maschine nebenbei bemerkt noch 1800 Baht.

Lazada bietet unter Anderem diese Gewuerzmahlmaschine an, die, wie man sieht, ebenfalls ein Messermahlwerk besitzt.

https://www.lazada.co.th/products/best-selling-ready-stockarrive-in-7-dayselectric-coffee-grinder-grainsspices-hebals-cereals-dry-food-grindermill-grindinggristmill-medicine-flour-powder-crusher220v-an-international-plug-i256894747-s395892648.html?spm=a2o4m.searchlist.list.13.33c53216NVkIGo&search=1 (https://www.lazada.co.th/products/best-selling-ready-stockarrive-in-7-dayselectric-coffee-grinder-grainsspices-hebals-cereals-dry-food-grindermill-grindinggristmill-medicine-flour-powder-crusher220v-an-international-plug-i256894747-s395892648.html?spm=a2o4m.searchlist.list.13.33c53216NVkIGo&search=1)

fr
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 22. Juli 2019, 21:32:09

@franzi

Dank Dir für die hilfreichen Tips! Die grösste Sorge macht mir schon das Verkleben und damit das Reinigen einer Mühle. Und meist ist es ja so, dass die höchstentwickelte Technologie auch die höchsten Ansprüche an den Unterhalt des Geräts stellt.

Ich geh davon aus, dass wir in den nächsten 10 Jahren nicht mehr als 1-2 kg/Jahr haben werden. Das relativiert natürlich eine Investition. Andererseits ist so eine Gewuerzmahlmaschine wie von Dir vorgeschlagen hochinteressant, da wir auch andere Dinge (Pfeffer, Ingwer, Muskat, Moringa usw.) mal einsetzen könnten.

Aktuell benutze ich die "Kindermaschinen" mit dem Steinmörser (nicht weitersagen wg. Kinderarbeit). Es geht ja auch nur um 1 Liter Kakao zum Wochenendfrühstück.

(Aber wenn ich diese tolle Gewuerzmahlmaschine als Geburtstagsgeschenk rüberbringe muss ich mich vielleicht nicht so sehr um die Reinigung kümmern!?)

Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Kern am 22. Juli 2019, 21:37:51
Aktuell benutze ich die "Kindermaschinen" mit dem Steinmörser (nicht weitersagen wg. Kinderarbeit).

 :D    :D
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: No_bird am 22. Juli 2019, 22:59:57
Mal etwas zu unseren Baumfrüchten. Wir verkaufen Obst, das ist unser wichtigstes Standbein. Wir
benutzen keine Pestizide, aber rundherum wird in den Farmen schon fleissig mit chemischen Kampfstoffen agiert.
Wir haben dadurch geringere Erträge, viele (unwillkommene) Insekten fliehen zu uns und lassen es
sich hier gutgehen. Jedoch kommen auch die Vögel gern hierher. Und wir essen auch gern Obst ohne Gift.

Die Durianernte war unter den Erwartungen, weil sich bei der Ernte zeigte, dass etwa 60% Wurmlöcher hatten. Das drückt dramatisch den Preis...

Mangkut war diesmal ok, der Preis hatte sich zwischenzeitlich mal auf 100 ฿/kg erholt. Mangkut hat kaum Schädlinge.Werden aber gern von Eich-/Streifenhörnchen oder Vögeln gefuttert wenn sie überreif sind (sowieso zu spät zum ernten).

Wir haben einiges an Rambutan, Die Bäume hatten wir ganz am Anfang gepflanzt. Ernte zum Verkauf lohnt sich kaum, aber wir essen sie gern.
(https://up.picr.de/36317439bw.jpg)


Jetzt geht die Erntezeit für Longkong langsam zuende.
(https://up.picr.de/36317454gb.jpg)

Wir haben davon etwa 300 Bäume.
(https://up.picr.de/36317453dh.jpg)

Da waren wir fleissig.
(https://up.picr.de/36317455ct.jpg)
Auch wenn man viel isst, gibt's keine Verdauungsprobleme.


Apropos Essen, meine Engelin kam mit solchen Jakobsmuscheln vom Markt. Gibt's wohl nicht immer.
Das "grünliche" Zeugs ringsum muss man wegwaschen.
(https://up.picr.de/36317464mo.jpg)

Sauber sieht's schon besser aus.
(https://up.picr.de/36317466vw.jpg)

Aber natürlich ist die Würze (unbedingt mit Knoblauch) das Entscheidende. War (wie immer) erstklassig.
(https://up.picr.de/36317468bl.jpg)


Titel: Leben in Khao Khitchakut ist Privatsache
Beitrag von: No_bird am 02. September 2019, 19:25:29
Bitte weitergehen, hier gibt's nichts mehr zu sehen.


So, dann war's das mal mit dem Tagebuch. Das kann gern geschlossen werden. Für meine Freunde und stillen Gastleser hier gibt es eine Alternative, ist aber nicht öffentlich.

Das "Leben in Khao Khitchakut" war ja sowieso schon ein unpassender Fremdkörper zwischen den wichtigen Themen hier im Forum. Die haben zwar meist überhaupt keinen Bezug zu "THAILAND" aber das Forum ist ja breit angelegt und bietet Platz für die Gesamtheit aller Themen in Internet.

Wir wollen uns jetzt hier lieber auf die Wahlen, das Klima, die Migration nach Schland, Maas und Merz und Merkel, die Errungenschaften der EU, Formel 1, Witze, alternative Mucke und sonstige für Thailandkenner, -touristen und -residenten wichtige Themen konzentrieren.

Da kann ich sicher was beisteuern. Und einen Thailandbezug hat das auch, schliesslich bin ich ja in Thailand, das sollte genügen.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: jektor am 02. September 2019, 19:41:52
schade, deine Beitraege waren aus dem Alltag in Th. So etwas ist selten in der Th-Forenwelt. Mir werden deine Zeilen fehlen.

Gruesse

Jektor

der seit ca. 11 Jahren im Land ohne Socken lebt.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 02. September 2019, 19:53:08
Da muss ich dem Jektor aber sowas von beipflichten.
Schade, schade, schade!

Alles Gute für Dich!
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Burianer am 02. September 2019, 20:06:11
Seine Beitraege waren gut, jedoch was er Gestern gegen Jock abgelassen hat ist unterste Schublade 
Wie sagt man es, Bahlsensyndrom   
Er hat einen an der Waffel und geht einigen auf den Keks   
Er schreib nicht mehr solange jock schreibt    }{
Ich kann darauf verzichten   :-)
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut ist Privatsache
Beitrag von: samurai am 02. September 2019, 20:15:11
Bitte weitergehen, hier gibt's nichts mehr zu sehen.


So, dann war's das mal mit dem Tagebuch. Das kann gern geschlossen werden. Für meine Freunde und stillen Gastleser hier gibt es eine Alternative, ist aber nicht öffentlich.

Das "Leben in Khao Khitchakut" war ja sowieso schon ein unpassender Fremdkörper zwischen den wichtigen Themen hier im Forum. Die haben zwar meist überhaupt keinen Bezug zu "THAILAND" aber das Forum ist ja breit angelegt und bietet Platz für die Gesamtheit aller Themen in Internet.


Wir wollen uns jetzt hier lieber auf die Wahlen, das Klima, die Migration nach Schland, Maas und Merz und Merkel, die Errungenschaften der EU, Formel 1, Witze, alternative Mucke und sonstige für Thailandkenner, -touristen und -residenten wichtige Themen konzentrieren.

Da kann ich sicher was beisteuern. Und einen Thailandbezug hat das auch, schliesslich bin ich ja in Thailand, das sollte genügen.
Schoenes, anregendes wie informatives Tagebuch. DANKE.
Was jetzt folgt (siehe Zitat) ist ein bisserl kindisch. Versteh ich nicht.
Machs gut.

Und Du, Burianer? Was hat Dein pseudopsychoanalytisches Geschreibsel hier im Tagebuch zu suchen? Sowas gehoert in den Saloon.
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Schmizzkazze am 02. September 2019, 20:18:58
Seine Beitraege waren gut, jedoch was er Gestern gegen Jock abgelassen hat ist unterste Schublade 
Wie sagt man es, Bahlsensyndrom   
Er hat einen an der Waffel und geht einigen auf den Keks   
Er schreib nicht mehr solange jock schreibt    }{
Ich kann darauf verzichten   :-)


Davon hab ich nix mitbekommen
Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Suksabai am 02. September 2019, 20:50:23


@No_bird

wenn du meinst, die Mehrheit der Member hier - die deine Beiträge speziell hier in diesem Faden gerne lasen - mit dieser Aktion vor den Kopf stossen
zu müssen -

mir soll es recht sein...


Titel: Re: Leben in Khao Khitchakut
Beitrag von: Mai Uan am 04. September 2019, 03:17:27
@No_bird

Ich schenk' Dir ein Lied:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=58&v=3HPReIRfRb0 (https://www.youtube.com/watch?time_continue=58&v=3HPReIRfRb0)

Du musst Dich nicht bedanken, meine Liebe ist umsonst!

 ???