ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten => Thema gestartet von: goldfinger am 14. Februar 2018, 17:47:05

Titel: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: goldfinger am 14. Februar 2018, 17:47:05
Ausländerdatenbank in 6 Monaten voll in Betrieb

Die Single-Plattform-Datenbank würde dazu beitragen, Verbrechen von Ausländern zu verhindern, wie zum Beispiel Call-Center-Betrügereien und solche im Zusammenhang mit Unterwelt-Aktivitäten, sagte Kongcheep. Den beiden Agenturen wurde gesagt, dass das neue System in sechs Monaten voll funktionsfähig sein soll.
Als Teil des neuen Systems wird die Einwanderungsbehörde die Verwendung des Formulars "Immigration 6" widerrufen und stattdessen die Daten des elektronischen Reisepasses verwenden, sagte Kongcheep.
Er sagte, dass jeder Einwanderungskontrollpunkt mit einer Identitätsüberprüfungsausrüstung, wie Fingerabdrucklesern und Reisepass-Scannern ausgestattet wäre, um Informationen in die Datenbank einzugeben.

http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30338826 (http://www.nationmultimedia.com/detail/national/30338826)
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Alex am 15. Februar 2018, 10:31:39
(http://666kb.com/i/dqzyq1bt87rbhblu3.jpg)

Foto: The Nation

BANGKOK: Die Einwanderungsbehörde und das Innenministerium wurden am Mittwoch angewiesen, die Implementierung einer Online-Datenbank zu beschleunigen, in der Ausländer erfasst werden, die das Königreich betreten und verlassen.

Laut Regierungssprecher Kongcheep Tantrawanich, soll die Plattform dazu beitragen, Verbrechen von Ausländern in Thailand wie Call-Center-Betrügereien oder andere illegale Aktivitäten zu verhindern.

Dem Ministerium und der Immigration wurde auferlegt, das neue System innerhalb von sechs Monaten landesweit an allen Kontrollstellen der Einwanderungsbehörde zu installieren.

 Um die Datenbank mit den benötigten Informationen zu speisen, sollen alle Immigration-Checkpoint mit Fingerabdruck- und Reisepassscannern ausgestattet werden.

 Die Daten des elektronischen Reisepasses ersetzen somit das bisherige Einreise-Formular TM.6. „Die Maßnahme muss innerhalb von sechs Monaten umgesetzt werden, um die Ankunft, Abreise und Unterbringung von Ausländern umfassend überwachen zu können und Sicherheitsbedrohungen vor allem von transnationalen Kriminellen, ausländischer Mafia und internationalen Terroristen abzuwenden“, erklärte Kongcheep in „The Nation“.
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: malakor am 15. Februar 2018, 12:58:09
Sicherlich wird das alles bestens klappen.   ;D
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Helli am 15. Februar 2018, 13:11:56
Sicherlich wird das alles bestens klappen.   ;D
Warum nicht? Die Probeläufe mit den Thai-Pässen waren doch positiv! Besser eine neutrale und schnell arbeitende Maschine, als einen schlecht gelaunten Erbsenzähler im Dienst nach Vorschrift! Dann würde diese ganze Prozedur auch endlich mal Sinn machen denn es kann mir keiner erzählen, dass die Immigration noch ein paar Tausend Mitarbeiter irgendwo hat, die die handgeschriebenen Ein- oder Ausreisezettel für eine EDV-Erfassung noch nachbearbeitet.
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: smartsiam am 15. Februar 2018, 16:34:55
Das ist zu begrüßen. Nur eines macht mir Sorge. Im Text heißt es:

"Gleichzeitig muss die Abteilung für Regionalverwaltung des Innenministeriums dafür sorgen, dass alle Hotels, Apartments, Pensionen und sonstigen Beherbergungsdienste ihre Aufzeichnungen über ihre ausländischen Gäste, die ihre Dienste in Anspruch nehmen, gewissenhaft führen. Sie müssen dann die nächstgelegene Einwanderungsbehörde oder eine lokale Polizeidienststelle darüber informieren, die dann wiederum ebenfalls diese Informationen in die Datenbank eingeben müssen."

Es wird aber nicht erwähnt, wie dies bei in Thailand lebenden Ausländern mit fester Wohnanschrift gehandhabt wird. Wenn durch Wegfall der TM.6 man jedes Mal nach einer Auslandsreise, sich wieder neu bei der lokalen Polizeistation oder Immigartion melden muss, dann wäre das extrem zeitaufwendig. (Und ich bin mehrmals im Monat unterwegs)

Ich glaube das wird spannend.
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: bangkok53 am 15. Februar 2018, 16:41:24
abwarten und Tee trinken. Wird der gleiche Folp sein wie die 90 Tage per Internet
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: smartsiam am 15. Februar 2018, 16:43:37
In Singapur funktioniert das ganz gut, allerdings nur bei der Ausreise.
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: goldfinger am 15. Februar 2018, 16:48:28
So, und jetzt haben wir den Mist noch ein drittes Mal im Forum C--

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=15507.msg1280524#msg1280524 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=15507.msg1280524#msg1280524)

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19900.msg1280568#msg1280568 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19900.msg1280568#msg1280568)
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Benno am 15. Februar 2018, 18:59:07
Ich glaube das wird spannend.

Die Spannung wird sehr leicht genommen, indem du die rosarote Thai-Farang Brille absetzt und dich und auch die Immigratiom Thailands am E-Pass Daten System des technisch weiterentwickelten Malaysia oder sogar vom in der teilweise lebenden Steinzeit (Papua) Indonesiens orientieren wuerden.

Malaysia – die bessere Alternative!

Als langjähriger Resident in Thailand habe ich beide Länder - Thailand und Malaysia -  gut kennen gelernt. Gestatten Sie mir daher ein paar vergleichende Gegenüberstellungen.

Einem aus Thailand kommenden Besucher fällt in Malaysia zuallererst das gepflegte Straßenbild auf. In Malaysia sind die Straßen durchwegs in einem hervorragenden Zustand. Zwar sind die privaten Autobahnen – wie der Nord-Süd-Highway - mautpflichtig, doch dafür entsprechen sie internationalem Standard. Sie sind auf voller Länge eingezäunt und haben einen breiten Standstreifen. Die Fahrbahndecke ist in einem überwiegend tadellosen Zustand, und die Fahrbahnmarkierungen sind ausgezeichnet. Es gibt keine Fahrbahnzerstörungen durch Schlaglöcher, Aufwölbungen oder breite Risse. Baustellen werden rechtzeitig angezeigt und sind in vorbildlicherweise abgesichert. In Abständen von 2 Kilometern stehen Pannenautomaten der Firma PLUSRONA entlang der Strecke. Der Dienst ist 24 Stunden lang besetzt. Die Rastanlagen sind sauber und sehr gepflegt und verfügen über Esslokale, Kioske, Toiletten, öffentliches Telefon und ausreichend Parkplätze.

In den Städten sind die öffentlichen Anlagen und Straßenränder in einem überaus gepflegten Zustand. Bürgersteige sind begehbar und nicht mit Abfalltonnen, Stromkabeln, Telefonhäuschen, Straßenschildern oder Blumenkübeln verstellt. Wilde Müllhalden und zuhauf herumfliegende Plastiktüten gehören nicht zum Stadtbild. Eingebrochene Gehwegsdecken, eingestürzte Kanaldeckel und ungesicherte, plötzlich auftretende Trottoirlöcher wird man nicht antreffen.

In Malaysia sind rundum abgedunkelte Fahrzeugscheiben in PKWs verboten. Taxen tragen auf den Türen folgenden Hinweis: „Dies ist ein Taxi mit Zähler. Handeln ist verboten. Verlangen Sie Ihre Quittung!“

Englisch wird landesweit und überall verstanden, was die Kommunikation mit den Landesbewohnern erheblich vereinfacht. Orientierungsfragen werden mit kundigen Auskünften beantwortet und nicht mit scheuem Gekicher.

Im Gegensatz zu Thailand tragen alle Mopedfahrer einen Helm (auch Beifahrer!), und niemand fährt mit einem auf den Schultern stehenden Knirps in den Gegenverkehr. Niemand läuft mit Schlafanzugshosen in ein Geschäft, um Knabberkram oder Whisky zu kaufen. Frauen tragen lange anmutige Gewänder, sind aber keineswegs tief verschleiert.

Ausländer sind keine „Farangs“. Sie werden zuvorkommend, respektvoll und vor allem gleichwertig behandelt! Niemand ruft ihnen „Hey you!“ hinterher.

Es gibt keine Abkassiermentalität! Der Ausländer wird als Mensch wahrgenommen und nicht als Zahlmaschine. Seine Kenntnisse und Fähigkeiten dienen als Beispiel für eigenes Lernen.

Die Polizei überwacht die Gesetze! In Thailand hat die Polizei vorwiegend die Überwachung des eigenen Kontostandes im Blick.

Bier ist im Land nicht überall erhältlich und kostet auch etwa das Doppelte als in Thailand. Dafür kann man es zu jeglichen (!!!) Tages- und Nachtzeiten kaufen. In Thailand ist der Verkauf von Bier zwischen 14 und 17 Uhr und nach 24 Uhr verboten!

Ausländer können Immobilien auf den eigenen Namen kaufen. In Thailand ist der Grundstückserwerb für Ausländer verboten!

Ausländer können eine Firma auf ihren eigenen Namen gründen und ohne besondere Arbeitserlaubnis darin arbeiten. In Thailand kann eine Firma nur mit einer Mehrheitsbeteiligung von Thaigesellschaftern (mind. 51%) gegründet werden. Eine Arbeitsgenehmigung muss extra beantragt werden und ist mit etlichen Auflagen versehen, wie z. B. der Zwangsanstellung von 4 thailändischen Beschäftigten!

Kuala Lumpur ist eine moderne asiatische Großstadt. Das Nahverkehrsnetz ist gut ausgebaut. Es gibt fünf U-Bahnlinien und eine auf Betonstelzen stehende Monorailbahn. Die Schnellbahn KLIA-Express verbindet die Stadt mit dem Internationalen Airport.

(http://goodbyematrix.com/wp-content/uploads/2017/06/malaysia-zum-auswandern-630x315.jpg)

Der Busbahnhof Puduraya liegt mitten in der Stadt. Er wurde 2010 von Grund auf saniert und im April 2011 neu eröffnet. Von hier fahren Busse in alle Landesteile. Überlandbusfahrten sind sehr preiswert und überaus bequem. Eine Fahrt von Kuala Lumpur nach Penang in einem 24-Sitzer dauert 4 bis 5 Stunden und kostet weniger als 10 Euro.

Penang ist eine pulsierende Insel vor der Nordwestküste des Landes mit einem hohen chinesischen und indischen Bevölkerungsanteil. Noch immer prägen die Einflüsse aus der Kolonialzeit das Stadtbild, wie auch die vielen Tempel der verschiedenen Konfessionen. Doch wirtschaftlich ist die Insel längst in der Neuzeit angekommen. Unübersehbar ist das Wachstum der modernen Elektro- und Elektronikindustrien, die sich in den Freihandelszonen in Flughafennähe angesiedelt haben.

Malaysia unterhält ein zuwanderfreundliches Einwanderungsprogramm und heißt Ausländer willkommen. Thailand vergibt nur zeitlich befristete Aufenthaltsvisa und sieht eine Einwanderung nicht vor. Ein Tourist-Visum für 60 Tage kostet in Thailand 30 Euro. Ein Non-Imigrant-Visum erlaubt einen Aufenthalt von 90 Tagen und kostet 55 Euro.

In Malaysia ist für Deutsche bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen überhaupt kein Visum erforderlich! Bei der Einreise wird ein sog. „Social Visit Pass“ in den Paß gestempelt.

(https://abload.de/img/mavi53snp.png) (http://abload.de/image.php?img=mavi53snp.png)

Er ist völlig kostenlos und berechtigt zu einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen! Nach Ablauf kann man nach einer kurzen Ausreise erneut einreisen. Man erhält wiederum einen kostenlosen Aufenthaltsstempel („Social Visit Pass“) über 90 Tage.

Wer sich in Malaysia für längere Zeit niederlassen möchte, kann an dem sehr großzügigen Einwanderungsprogramm der malaysischen Regierung teilnehmen. Das Programm läuft unter dem Namen „Malaysia My Second Home“ und erlaubt einen lebenslangen Aufenthalt. Dabei ist es mit außergewöhnlichen Vorzügen ausgestattet, wie freie Ein- und Ausreisen, keine Altersbeschränkung, Immobilienkäufe auf den eigenen Namen, eigene Firmengründung, Steuerbefreiungen und sogar begrenzte Arbeitsaufnahmen. Das Visum kostet pro Jahr nur 110 malaysische Ringgit, also 26 Euro!

 Alles lesen : HIER (https://sites.google.com/site/malaysiaprivat/home/laendervergleich-malaysia---thailand)

Ist Malaysia aber wirklich so günstig?

Wir waren nun 3 Monate hier und haben insgesamt 3.596,09 € zu zweit ausgegeben. Darin enthalten sind allerdings alle Weiterflüge die wir innerhalb dieses Zeitraumes gebucht haben bis nach Ungarn.

Rechnet man diese Kosten noch ab und lässt man nur den Flug für Ein- und Ausreise, so liegen wir bei Gesamtkosten in Höhe von 2.977,92 €. Damit wären wir dann bei Monatskosten von 580,11 €/Person! (Flüge mit eingerechnet wären es knapp 700 Euro pro Monat)

Ausgenommen von diesen Kosten sind natürlich Aktivitäten wie Tauchen, Tauchschein absolvieren, Kauf eines neues Mac Book Air (Geheimtipp: In Malaysia bekommt man sehr sehr günstig alle Apple-Produkte), ein neues Smartphone und Anziehsachen.

Wie haben wir gelebt?

Wir haben immer in guten Homestays übernachtet welche durchschnittlich 9 bis 20 Euro die Nacht gekostet haben.
Fast jeden Tag waren wir minimum einmal Essen. Teilweise auch in gehobenen japanischen und indischen Restaurants.
Jeden Tag sind wir minimum 2 Mal mit Uber oder Grab gefahren.
Wir konnten jeden Morgen, Mittag und Abend frische Smoothies trinken und zubereiten
Wir waren in verschiedenen Städten wie Kuala Lumpur und haben den größten Teil Borneos gesehen und an den tollsten Destinationen dort übernachtet
Auch wenn diese Kosten ausgenommen sind: Ich habe einen Tauchschein im Paradies absolviert und habe insgesamt 10 Tauchgänge genossen.
Wie Du sehen kannst, konnten wir sehr gut in Malaysia leben und das für kleines Geld. Aber natürlich hängt es immer vom Lebensstil ab wie viel man pro Monat und Person ausgibt.

Preise in der Übersicht :

Weiterlesen : HIER (http://goodbyematrix.com/malaysia-legale-steuerfreiheit-im-paradies-der-ultimative-auswanderreport/)

Um die Fakten zu Thailandzu erfahren, einfach den Namen des Koenigreiches in der Suche von GOOBYE MATRIX eingeben und schon sind sie dort zu lesen.

So, und jetzt haben wir den Mist noch ein drittes Mal im Forum C--

Der hier zu lesenden "MIST" kann nicht genug wiederholt werden, bis sie auch der LETZTE FARANG in Thailand begreift.



Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: sabeidi am 15. Februar 2018, 19:40:49
Das hört sich ja alles sehr ordentlich an, wenn es stimmt.???, das ich nicht beurteilen kann. Aber ich vertraue mal.

Und da könnten sich die Thais ein Scheibchen abschneiden, oder auch mehrere Scheibchen, da sind ja einige sehr gute
Sachen dabei, die sie locker übernemmen könnten, um das Leben für uns hier angenehmer zu machen.

Aber so wie ich die Thais seit 28 Jahren kenne, ist es nicht in ihrem Sinne, es einfacher für den Falang zu machen.
Leider. {[ 
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Bruno99 am 15. Februar 2018, 20:08:48
Ausländerdatenbank in 6 Monaten voll in Betrieb
...
Als Teil des neuen Systems wird die Einwanderungsbehörde die Verwendung des Formulars "Immigration 6" widerrufen und stattdessen die Daten des elektronischen Reisepasses verwenden, sagte Kongcheep.

Das Thema, sicherlich einen eigenen Thread wert, kann hier weiter diskutiert werden:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19900.msg1280568#msg1280568
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: kapom am 15. Februar 2018, 22:56:23
Benno, warum bist du dann so oft in Pattaya oder täuscht das? Was zieht dich immer wieder hin?
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Benno am 15. Februar 2018, 23:51:23
Was verstehst du denn unter oft ?

Im Jahr 2017 war ich als Tourist laut Immigrations-Gesetz  maximal exakt 180 Tage in Indonesien. 115 Tage in Malaysia und nur  insgesamt 70 Tage in Thailand

In der Summe war ich also tatsaechlich eher zu wenig in Thailand.

Pattaya ist durch meine dort wohnenden Farang-Freunde aus DACH optimal, um von diesem Standort in einer preisgerechten Wohnung fuer rund 5500 Baht im Monat (vollmoebiliert, inclusive Strom, Wasser, TV und unlimitiertes und schnelles Internet) aus die naehere und weitere Umgebung zu erkunden.

Dazu gibt es hier so ziemlich Alles was des Touristen Herz erfreut wenn auch im Gegensatz zu Indonesien und Malaysia die Local-Food  leider um Laengen schlechter und teurer ist.

Vom verdreckten Meer und - Strand im Grossraum Pattaya einmal abgesehen, welches ich aber auch in Penang/Malaysia in gleich mieser Qualitaet haben kann, waehrend Indonesiens Straende am Indischen Ozean (Westsumatra, Insel Nias, Provinz Aceh fuer Islam-Gehaertete) gegen Pattaya/Penang aus eigener Anschauung ein Traum sind.

Aber auch fuer Thailand gilt: "Suchet, so werdet Ihr bessere Straende als in Pattaya finden".
Die ich aber mit inzwischen 77 Lebensjahren nicht unbedingt mehr haben muss.
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Kern am 15. Februar 2018, 23:56:08
Vom verdreckten Meer und - Strand im Grossraum Pattaya einmal abgesehen, welches ich aber auch in Penang/Malaysia in gleich mieser Qualitaet haben kann ...

 :D    :]

Witzige, harte, aber realistische Formulierung
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Kern am 16. Februar 2018, 00:05:51
Übrigens ...
Die etwas holprige Abfolge der Beiträge entstand dadurch, dass einige Themen zusammen gefasst wurden.
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: kapom am 16. Februar 2018, 08:20:30
Benno, danke für die Antwort. Betreust sozusagen auchein wenig deine Freunde, die es nicht so gut getroffen haben wie du. Ich fühle mich aber noch wohl in Thailand, war auch mal in Medan. Pattaya ist schmutzig? Aber dafür ist Malaysia schon ok, stimmt. Machte schon Urlsub auf Penang. Feines Plätzchen!
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: samurai am 16. Februar 2018, 12:33:56
Pattaya ist schmutzig? Aber dafür ist Malaysia schon ok, stimmt. Machte schon Urlsub auf Penang. Feines Plätzchen!
Sind wir doch mal ehrlich. Malaysia mit Thailand zu vergleichen ist dieses Aepfel und Birnen Ding. Zunaechst mal, Penang ist a bisserl Malaysia, die Chulia Street schon aber sowas von nicht. Das wars dann auch mit Lifestyle oder gar Toleranz in ganz Malaysia. Nach 3 bis 5 Tagen ist man als normaler, nicht muslimischer Mensch, in der Regel dem Ghetto ueberdruessig. Man reise mal nach Kota Bharu, einer ganz normalen malays. Grossstadt. Da gibt es kein Bier in Supermaerketen, nein dort wird lieber Mullah Musik abgespielt und puektlich um die 5 Uhr ruft dann im gigantischen Einkaufsplaza der Mullah zum Gebet. Es gibt in dieser Grossstadt genau 4 Restaurants wo man am Abend mal ein total ueberteuertes Bier kaufen kann, 2 Chinesen, ein engl. Pub und ein Resto das ich bisher nicht fand, ist vieleicht nur eine Legende ... :D. Ansonsten ist da tote Hose. Aber wers mag, das in einer Grossstadt nix ablaeuft, der solls geniessen. Mein Ding isset nicht, ich weiss schon warum ich in TH lebe.
Als huebsche Touristin im knappen Oberteil rumzulaufen ist natuerlich auch nicht zu emfehlen. Aber Hauptsache keine Kippen / Abfall auf dem Boden. Wers mag,  ... >:

Lange Rede, kurzer Sinn, Penang und die Chulia Street hat nix mit dem alltaeglichen Leben in Malaysia gemein. Wer gerne auf sein Bier, ein vielfaeltiges Freizeit und Resto Angebot vezichtet, auf Nightlife sowieso, saubere Strassen und Buergersteige bevorzugt, dem es wichtig ist das Mopedfahrer die Ihm eigentlich schietegal sein sollten einen Helm tragen, Prostitution ablehnt und auch sonst lieber zum lachen in den Keller geht, ist in Malaysia gut aufgehoben.
samurai
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Schmizzkazze am 16. Februar 2018, 14:44:37
Malaysia, als Ersatz-Lebensraum im Vergleich zu Thailand: lächerlich! Völlig!

Und ich finde: Pattaya für auch nur irgendwas außer S.e.x. zur Messlatte zu machen ist mindestens genau so lächerlich.
Mann, wir haben nicht mehr 1975, wir leben in 2018!
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Kern am 16. Februar 2018, 15:06:01
Und ich finde: Pattaya für auch nur irgendwas außer S.e.x. zur Messlatte zu machen ist mindestens genau so lächerlich.

Und ganz Hamburg besteht nur aus der Reeperbahn.  {:}
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Schmizzkazze am 16. Februar 2018, 15:09:32
Ich habe nicht gesagt, dass es in Pattaya nur S.e.x. und sonst nix gibt.
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: kapom am 16. Februar 2018, 15:45:57
Herr Kern sehe ich bisschen anders. Komme ich als Fremder nach Hamburg, muss man mir zeigen, wogenau die Puffs sind. Komme ich nach Pattaya, muss man mir zeigen, wo genau keine sind. {:}
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: kapom am 16. Februar 2018, 16:15:59
Samurai, hast du gut geschrieben darum auch nur Urlaub für michauf Penang. Die ganz kurzen Wege zur nächsten Moschee in Malaysia und Indonesien  muss ich auch gar nich haben.
Gibts das Langzeitvisum in Malaysia so viel leichter?
Hörte schon andere Sachen. Monatseinkommen über 2000 Euro, Krankenversicherung Pflicht, 20000 Euro Bankguthaben über die komplette Laufzeit des Visums. Mit dem Hauserwerb ists auch nicht nur einfach.  Haus muss mehr als 200000 Euro wert haben? Wie seht das denn mit dem Langzeitvisum für Indonesien aus? Jede Menge Visaruns? Die sind vom angenehmeren Bali schon aufwändiger, als vom dreckigen Medan.
Doch nicht so übel in Thailand. Kostet mich einmal im Jahr einen Tag Schreibkram und Weg zur Immi. Macht zwar keinen Spaß. Muss aber nur ein bisschen Geld nachweisen, der Rest ist lästig aber kein Riesenproblem. Passt scho mit Thailand! ;}
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Non2011 am 16. Februar 2018, 17:30:27
,,,, Und ganz Hamburg besteht nur aus der Reeperbahn ,,,,

Ja doch - und Mannheim aus der - 19er -
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: smartsiam am 19. Februar 2018, 20:58:23
Ich glaube das wird spannend.

Die Spannung wird sehr leicht genommen, indem du die rosarote Thai-Farang Brille absetzt und dich und auch die Immigratiom Thailands am E-Pass Daten System des technisch weiterentwickelten Malaysia oder sogar vom in der teilweise lebenden Steinzeit (Papua) Indonesiens orientieren wuerden.


Lieber Benno,

Bitte mal sachlich bleiben, und vielleicht erst vorhergegangene Kommentare komplett lesen. Macht manchmal Sinn.

Bei meinem letzten Besuch in Malaysia (ich war letztes Jahr 3 oder 4 mal vor Ort gab es dort noch keine automatisierten E-Pass Systeme, und das ist ja wohl das Thema des Threats.

In Singapur funktioniert das bei der Ausreise bereits wunderbar. Dort kann man bereits am E-Pass Gate mit Pass und Fingerabdruck seine ausreise abwickeln. Dies ist bisher jedoch das einzige Land in Südostasien, welches das ermöglicht.

Basierend auf meinen Reisen im letzten Jahr, findet kein vergleichbares System in Taiwan, Laos, Kambodscha, Indonesien, Malaysia, Philippinen, Japan oder Vietnam bisher Anwendung.
Wenn Thailand nun Ein- und Ausreise so handhaben will, dann ist das Land in Asien ganz vorne dran. Und ein solcher m. E. Guter Plan ist doch nun wirklich kein Grund zum Thailand Bashing.

Selbst in Hochtechnologieländern wie Deutschland funktioniert das noch nicht für Bürger von Nicht-EU Staaten. Meine Gattin darf sich bspw. in Deutschland immer an der Passkontrolle anstellen.

Bleibt zu Hoffen, das der Plan in Thailand auch umgesetzt wird.

Ein kurzer Exkurs zum Thema Malaysia, usw. ...

Was nun das Loblied auf Malaysia betrifft, da ist viel Wahres dran, zumindest was KL betrifft, aber im Rahmen dieses Themas "E-Pass Daten System in Thailand" hätte man bei einem Aufsatz in der Schule früher ein "Thema verfehlt" in rot darunter bekommen.

Richtigstellen sollte man das es auch in Thailand seit kurzem ein neues Visum gibt mit dem man keine Arbeitsgenehmigung benötigt, allerdings nur unter sehr engen Rahmenbedingungen - einfach mal Thailand Smart Visum auf Google suchen, oder sie Seite des BoI besuchen.

Zu unsachlichen Äußerungen wie  "rosarote Thai-Farang Brille" möchte ich mich eigentlich nicht weiter äußern.  Vermutlich liegt es an solchen Äußerungen das ich die Gesellschaft von "Einheimischen" in Thailand, Malaysia, Singapur, den Philippinen, oder ...  vorziehe -  sei es dort oder auch hier in Bangkok. Ein "Hey you" hat mir bisher in keinem der Länder jemals jemand hinterher gerufen. Liegt aber vielleicht auch am Stadtviertel oder den Lokalen in welchem man sich bewegt...

...womit ich nun auch, trotz aller guter Vorsätze, das Thema verfehlt hätte.   ;]

Titel: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Helli am 19. Februar 2018, 21:45:21
Lieber Benno, bitte mal sachlich bleiben, und vielleicht erst vorhergegangene Kommentare komplett lesen. Macht manchmal Sinn.
Danke für die höflichen, aber klaren Worte! [-]
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: luklak am 20. Februar 2018, 07:39:56
@smartsiam

 {*    [-]
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: udo50 am 20. Februar 2018, 12:05:18
Mahlzeit @smartsiam


     ;} ;} }} }} {* {*
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: Schmizzkazze am 20. Februar 2018, 13:55:33
Chapeau!  {*
Titel: Re: Die Einwanderungsbehörde will ein neues E-Pass Daten System einführen
Beitrag von: kapom am 20. Februar 2018, 16:03:09
Alles klaro  Jungs, bin bei euch!  Aber immer erst mal abwarten inThailand. Die 90 Tagemeldung online z.Bsp. läuft hoch offiziell seit 1.4.15. Seit fast 3 Jahren in Betrieb. Naaaaaa ja.