ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten => Thema gestartet von: goldfinger am 24. Oktober 2018, 17:41:57

Titel: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: goldfinger am 24. Oktober 2018, 17:41:57
Hat irgend jemand in letzter Zeit sein EOS an der CW in Bangkok gemacht?

Bei ThaiVisa und auch anderswo wird moniert, dass jetzt ab sofort (?) der unterste Abschnitt des TM 30 als Nachweis der Wohnadresse dem Antrag beizufügen sei.

Im März wurde das noch nicht verlangt, und auf der Website der Immigration ist der Ordner "Required documents/Visa Extension" leer. Es sieht aus, als ob hier etwas in Bearbeitung sei.

http://bangkok.immigration.go.th/en/base.php?page=service# (http://bangkok.immigration.go.th/en/base.php?page=service#)

https://www.thaivisa.com/forum/topic/1063863-tm30-required-for-o-visa-application/ (https://www.thaivisa.com/forum/topic/1063863-tm30-required-for-o-visa-application/)
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: asien-karl am 25. Oktober 2018, 03:49:55
Das TM30 konnte seit je her verlangt werden.
Vor etwa 2 Jahren meinte mein Immi Chef noch das man besser darauf achten soll das man diese Registrierung macht da sie immer wichtiger wird. Seit dem halte ich mich strikt daran, auch wenn ich es für übertrieben halte das man sie Persönlich machen muss, lieber wäre mir das Online.
Aber was soll ich machen, Gesetzte sind dazu da sie einzuhalten, so kann ich wenigstens über die Thais mit gutem gewissen meckern da diese fast nie Gesetzestreu sind.  ]-[
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: jock am 26. Dezember 2018, 09:04:05
EOS in Kamphaeng Phet

Der 24.Dezember erschien mir als gutes Datum,meine EOS durchzufuehren.

Viele Farangs schmuecken da ihren Christbaum und summen:"Leise rieselt der Schnee".
Ich rechnete daher,das ich in 30 Minuten die Prozedur erledigt haben werde.

Nun gedauert hat es 1 1/2 Stunden,obwohl ich alle notwendigen Unterlagen arbeitsfaehig
mithatte - dachte ich.

Das Formalur,die Passcopien( alle unterschrieben)und vom Konsulat bestaetigtes Einkommen,
und Foto sowie Pass.

Die Beamtin,immerhin im Rang eines Leutnants,verlangte zusaetzlich mein Bankbuch,wo er-
sichtlich ist,dass (mindestens)800.000 THB darauf eingegangen sind.

Das wurde in den vergangenen Jahren niemals verlangt und hatte es daher auch nicht mit.

Also keine Verlaengerung.

Mein Einwand,das wurde vorher niemals verlangt und auf der Homepage steht,dass entweder
das Deposit oder die Bestaetigung ausreichen wuerde,wurde mit dem Hinweis,dass da eben
neue Bestimmungen in Kraft getreten sind,abgewiesen.

Waehrend ich krampfhaft ueberlegte,von wo ich auf die Schnelle 200 Kg. Nitroglyzerin auftreiben
koennte,redete meine Frau mit Engelszungen auf sie ein und erreichte,dass ich vorab die Verlaeng-
erung bekaeme,doch ich die Nummer des Bankbuches nachreichen muesse.
( Bei mir nur die Nummer des Bankbuchs,weil ich zufaelligerweise den Steuerbescheid des Finanz-
amtes aus dem Vorjahr mithatte)

Ansonsten wuerde sie die EOS widerrufen.

Auf meine Frage,wozu die Immigration den Nachweis des Eingangs sehen will,deutete sie an,dass
die Daten eventuell dem Finanzamt zur Verfuegung gestellt werden.

Wenn dies eintrifft,werden alle Farangs bald eine Aufforderung bekommen,sich eine Steuernummer
zu besorgen und werden auch Einkommenssteuer bezahlen muessen.
Geschaetzt 50.000 THB Steuer bei Einkommensbasis von 800.000 THB.

Fuer mich neu war auch,dass ich eine Wegskizze zum Wohnhaus anfertigen musste,die sie mit
dem Filzstift und Lineal ausbesserte.

Meine vorher unterschriebenen Kopien wurden mit einem Stempel aufgepeppt,wobei sich dabei eine
Zeile mit "Signature"fand und nur darauf unterschrieben werden darf. Also musste ich nochmals
unterschreiben,was mich zum Glueck nichts kostete.

Gelbes Hausbuch ist uninteressant,nur das blaue Hausbuch meiner Frau zaehlt,ebenso ihre
ID -Card.

Vornamen der Eltern sind niederschriftlich bekannt zu geben und mir wurde eingeschaerft,die Kopie
beim naechsten Mal wieder mitzubringen.

Nach mehrmaligen Durchblaettern des Passes und wiederholten Abgleich mit den Angaben im
Datenbestand,war die Sache erledigt.

Ich hatte nicht den Eindruck,dass die Beamtin einen schlechten Tag hatte oder eine naechtliche
Enttaeuschung erleben musste,mehr scheint mir,dass das Wirken des bekannten "Big Joke" aus-
schlaggebend ist,Farangs zu quaelen und zur Finanzader zu lassen.

Wenn eintrifft,dass im Lande lebende Farangs,zukuenftig eine Krankenversicherung nachweisen
werden muessen und diese wahrscheinlich bei einer thailaendischen Versicherung zu horrenden
Praemien,bei gleichzeitig miesen Leistungen,abzuschliessen sind,zusaetzlich noch Steuern zu
zahlen waeren,werde ich in 2 Jahren viele Kollegen sehen,die nicht mehr im Land des Laechelns
zu sehen sind.

Jock

p.s. Kann mir vorstellen,dass Kollegen,die auf Basis des "Heiratsvisums" da sind,die Einkommens-
steuer vernachlaessigbar wird.

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Suksabai am 26. Dezember 2018, 09:11:59

Na, das ist ja eine heftige Auffettung der Prozedur!

Wobei - es ist dezidiert angegeben, dass ENTWEDER ein bescheinigtes Jahreseinkommen ODER besagter Betrag auf dem Bankbuch vorgeschrieben ist!

Naja, so wie ich die Immi in Jomtien kenne, wird mein nächstes EoS genau so ablaufen wie immer, die pfeifen auf irgendwelche
Anweisungen, die in mehr Arbeitsaufwand gipfeln...

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Don Patthana am 26. Dezember 2018, 09:33:38
EOS in Buriram

Vor 2 Monaten wurde hier neben dem Einkommensnachweis incl. Bestätigung durch die deutsche Botschaft nach einem Bankbuch gefragt
Ich wechsle mein Geld in bar, also konnte ich es nicht vorlegen.

Diesmal ging es nochmal, beim nächsten Mal muss ich es vorlegen

Das Einkommen in D. kann ich nachweisen, aber muss ich alles nach Thailand transferieren?


Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: franzi am 26. Dezember 2018, 10:15:12
@jock

Zitat
Ich hatte nicht den Eindruck,dass die Beamtin einen schlechten Tag hatte oder eine naechtliche
Enttaeuschung erleben musste,mehr scheint mir,dass das Wirken des bekannten "Big Joke" aus-
schlaggebend ist,Farangs zu quaelen und zur Finanzader zu lassen.

Sollte dein Eindruck stimmen hab ich mich also nicht getaeuscht, als ich vor einiger Zeit schrieb, dass der fuer mich ein Koxzbroxxen ist.

fr
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: jock am 26. Dezember 2018, 10:40:39
Noch ein Nachtrag zum Wiederanmelden nach Abwesenheit vom Wohnort.

Die Frage,wie ernst die Wiederanmeldung nach Urlaubsabwesenheit genommen wird,
antwortete sie,sehr ernst.

Ein Bekannter,der einige Wochen in Deutschland war,kam wieder nach Bangkok zurueck
und blieb 2 weitere Tage in einem Hotel.

Danach bequemte er sich zur Immigration,um zu sagen,er sei wieder da.

Bei der Kontrolle des Passes,bzw.des Einreisestempels fiel auf,dass er sich um die 2 Tage
zu spaet gemeldet hatte.
Er argumentierte,er sei in einem Hotel in Bangkok gewesen und kaeme gerade erst jetzt
wieder an.

Daraufhin wollte man die Hotelrechnung sehen,die er natuerlich nicht mehr hatte.

Man liess Gnade vor Recht gehen und es ging ohne etwaiger Strafe ab.

Daher ist zu empfehlen,dass bei Besuchen und wohnen im Hotel,die Dame seines Herzens
den Room bucht oder mit dem Hotel vereinbart,den Beleg vom Einchecken,nach Abreise
zu vernichten.

Mit meinem Hotel in Uttaradit habe ich diese Vereinbarung geschlossen und es klappt auch.

Nur theoretisch:reist jemand fuer 3 Tage nach Chiang Mai und wird sein Aufenthalt registriert,
diese Registrierung der Immigration zur Verfuegung gestellt,und diese im Computer vermerkt,
ist,kann es passieren,dass seine EOS an seinem Wohnort abgeleht wird,da er noch immer als in
Chiang Mai lebend gefuehrt wird,wenn er sich nicht nach Rueckkehr bei seiner zustaendigen
Immigration wieder anmeldet.

Folglich muesste er seine EOS in Chiang Mai durchfuehren.

Jock

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: ueli am 26. Dezember 2018, 13:37:27
Ich verstehe das eigentlich nicht. Bin nun fünf Jahre in Thailand mit Rentnervisum.
Habe mich nach der Rückkehr von der Schweiz noch nie bei der Immi gemeldet erst nach 90 Tage nach Rückreise gemeldet.
Bin auch drei bis vier mal im Jahr eine Woche in Pattaya auch da nicht gemeldet und noch nie Probleme gehabt.

Gruss aus dem Isaan

Ueli
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: jock am 26. Dezember 2018, 14:42:21
@ueli

Deine Urlaube in der Schweiz hast vor Ausreise mit dem TM8 (Re-entry ) Formular ge-
meldet.

Nach Rueckkehr dich erst wieder 90 Tage nach Ankunft in Thailand die 90 Tage-Meldung ge-
macht und keinen hat es interessiert.

Das war der normale Ablauf.

Das ist Vergangenheit und man kann nur raten,sich an das Gesetz zu halten und innerhalb
von 24 Stunden sich bei der Immigration wieder anzumelden.

Normal war auch,dass man nach Besuchen/Urlaube in Pattaya oder anderswo,auf die Wieder-
anmeldung verzichten konnte.

Auch da sind jetzt die Zuegel straffer angezogen.

@Don Patthana

Deinem Post ist zu entnehmen,dass du bei der Einreise,Bargeld bei dir hattest und dieses bei
Bedarf umwechselst.

Es waere Zufall gewesen,wenn man dich bei der Einreise nach Bargeld gefragt haette.

Zwar ist die Einfuhr von auslaendischer Waehrung nach Thailand nicht verboten,doch gibt es
eine Hoechstgrenze,die man ohne Deklaration beim Zoll mitbringen darf.

20.000 $ oder dem Wert entsprechende andere Waehrungen.( Wahrscheinlich 15.000 Euro)

Um die verlangten 800.000 THB zu erbringen,reichen die 20.000 $ nicht.Man kann dir daher
unterstellen,dass du mehr Money mitgebracht hast,dieses Mehr aber nicht deklarieren wolltest
und dich daher eines Zollvergehens schuldig machtest.

Jedenfalls ist Vorsicht geboten und man soll die Wechselbelege,wie auch die Slips beim Ab-
heben beim ATM,wenn man vom auslaendischen Konto Geld bezieht,aufheben,damit man beim
EOS nicht nackt dasteht und zu stottern beginnt.

Ich bin jedoch der Meinung,dass deine Art der "Geldbeschaffung" eher die Ausnahme ist und
die Mehrheit der Kollegen,sich ihre Altersbezuege auf ihr Konto hier ueberweisen lassen bzw.
von ihren heimischen Konten,mittels Internetbanking,die notwendigen Summen anweisen.

Damit ist auf jedenfall eine Dokumentation der Geldfluesse vorhanden.

Jock





Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: jektor am 26. Dezember 2018, 19:06:18
@ueli

Deine Urlaube in der Schweiz hast vor Ausreise mit dem TM8 (Re-entry ) Formular ge-
meldet.

Nach Rueckkehr dich erst wieder 90 Tage nach Ankunft in Thailand die 90 Tage-Meldung ge-
macht und keinen hat es interessiert.

Das war der normale Ablauf.

Das ist Vergangenheit und man kann nur raten,sich an das Gesetz zu halten und innerhalb
von 24 Stunden sich bei der Immigration wieder anzumelden. ……………...

.Jock

Ich vermute, es ist von Immi zu Immi unterschiedlich. Ich war Anfang Dez. in Old Germany und kam Mitte Dez. zurueck. Da ich ein guter Junge bin  :D meldete ich mich bei der Immi. Deren  Antwort.... wir haben wichtigeres zu tun, komme 90 Tage nach der Einreise wieder.    Ich denke mal, jede Immi kocht ihr eigenes Sueppchen.

Gruesse vom
jektor
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: volkschoen am 26. Dezember 2018, 19:17:36
Die IMMI in Kamphaeng Phet ist so ein Fall. Die verlangen sofort nach der Ankunft dort zu erscheinen in die 24 H Meldung zu machen. Ich kenne zwei Deutsche, die machten das kurze Zeit später uns mussten jeweils 800 B Strafe zahlen.  {+

Aber nicht nur die spinnen, auch bei mir die Polizei. Ich wohne ja in einem Bezirk und hier ist die Polizei zuständig. Jetzt war ich kurz im Ausland und erhielt 30 Tage bei der Anreise. Die Thais wollten bei der Anreise genau wissen, wo ich wohne. ich erklärte auch, dass ich mir Anfang Januar 2019 ein neues Visa hole. {*

Jetzt rufen schon zweimal bei meiner Frau an, dass ich unbedingt an die 24 H Meldung denken muss. Ich habe immer gesagt.ja , ich mache das und wir Deutschen haben das im Kopf registriert. Auch bringe ich für alle Fälle auch die richtigen Formulare mit.  :]
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Patthama am 26. Dezember 2018, 19:22:56
Ich verstehe das eigentlich nicht. Bin nun fünf Jahre in Thailand mit Rentnervisum.
Habe mich nach der Rückkehr von der Schweiz noch nie bei der Immi gemeldet erst nach 90 Tage nach Rückreise gemeldet.
Bin auch drei bis vier mal im Jahr eine Woche in Pattaya auch da nicht gemeldet und noch nie Probleme gehabt.

Gruss aus dem Isaan

Ueli

Ueli genau wie bei dir war es bisher bei mir auch immer.Ich bin im Sept. von einem D Heimaturlaub zurueck gekommen,und nach 90 Tagen erst wieder zur Immi.Niemand auf der Immi Khonkaen hatte daran was auszusetzen.Wenn wir mal   fuer einige Tage in TH unterwegs sind,ordert allerdings immer meine Frau das Zimmer auf ihren Namen.Oftmals warte ich vor dem Hotel ab,bis meine Frau gebucht hat.Nicht dass der Hotelier noch auf die Idee kommt,einen Farangzuschlag  C-- zu verlangen.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Lung Tom am 26. Dezember 2018, 19:30:31
Nur theoretisch:reist jemand fuer 3 Tage nach Chiang Mai und wird sein Aufenthalt registriert,
diese Registrierung der Immigration zur Verfuegung gestellt,und diese im Computer vermerkt,
ist,kann es passieren,dass seine EOS an seinem Wohnort abgeleht wird,da er noch immer als in
Chiang Mai lebend gefuehrt wird,wenn er sich nicht nach Rueckkehr bei seiner zustaendigen
Immigration wieder anmeldet.
Jock

Hallo jock,

schoen mal wieder von Dir zu hoeren. In diesem Thema kann ich Dir in Einigem zustimmen. Vor allem in Bezug darauf, das natürlich am ehesten bei uns, zusätzliche Mittel auftreibbar sind. Denn das ist vollkommen klar, sie haben uns Ausländer zu 99 % am Nasenring, da wir über keinen langfristig gesicherten Status hier im Land verfügen.

Zuerst hieß die Devise: Schlechte Jungs raus, gute Jungs rein. Und in der Zukunft wird definiert werden, was gute Jungs sind. Vor allem sicher die, die was abzuliefern haben.

Und ich habe es schon oefter mal einfließen lassen, das geht mit Riesenschritten vorwärts. (Fast) Jeder im Land, wenn er nicht zu den Wohlhabenden gehoert, moechte gern Beamter werden. Werden ja auch immer mehr. Und die müssen gefüttert werden.

So, jetzt der Punkt, wo ich ein Veto einlegen moechte, bezieht sich auf obiges Zitat.

Generell muß Du Dich gar nicht nach Deiner Rückkehr nach Thailand bei der Immigration zurückmelden. ABER: wenn Du bei Deiner Frau im eigenen Haus wohnst, ist sie verpflichtet, Deine Rückkehr umgehend anzuzeigen. Wenn Sie dies nicht tut, drohen ihr empfindliche Strafen.

Wenn Du im Hotel wohnen würdest, ist es die Verpflichtung des Hotel-Managements, sofort eine Meldung über Deinen Aufenthalt zu machen. Dies korrespondiert ja auch mit der Ankunftskarte , glaube TM 6, wo Du eintragen musst wo Deine erste Adresse in Thailand ist.

Fährst Du in den Urlaub nach Cha Am oder Chang Mai, und wird notiert, sollte dies keine Auswirkung haben, denn dazu gibt es die 90-Tage-Meldung. Habe gerade heute meine Verlängerung für ein Jahr eingetragen bekommen, und da wurde dann auch ein entsprechendes Zettelchen eingeheftet:

(https://up.picr.de/34676386ex.jpg)

Und wer jetzt denkt, unten steht doch das Datum von vor einem Monat  ??? - da bin ich wieder in Krung Thep angekommen, ist ein netter Service, die 90 Tage Frist nicht versäumen  ;}

Fazit: Ich teile Deine Ansichten zur Zukunft, die Anforderungen werden hoeher werden. Aber will auch schreiben, immer ruhig bleiben, und nicht den Teufel an die Wand malen,

Schoenen 2. Weihnachtsfeiertag!

Lung Tom
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: karl am 26. Dezember 2018, 19:31:17
Ich habe das in Bangkok noch nie gemacht und machen müssen.
Da müsste ich ja nach jeder Reise innerhalb TH oder im Ausland jeweils einen Tagesausflaug zur Immi machen.
Unzumutbar !
Von einem Freund der in Samut Prakan lebt weis ich aber, daß der nach jeder Auslandsreise dort vorsprechen muss.
Ebenso in Kanchanburi
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: udo50 am 26. Dezember 2018, 19:33:05
nàbend.
Ich war Heute bei der Immi in Ratchaburi.EOS stand an. EOS retired. 800tsd auf dem Konto,Formular von der Bank,Reisepass mit den entsprechenden Kopien,Gelbes Hausbuch mit Kopien,Das war`s. Ach so,bei der letzten 90 Tg.Meldung habe ich gefragt ob es neue Richtlinien gäbe hinsichtlich meines EOS.Alles beim alten.Aber da das TM30 noch von der vorher für uns zuständigen Immi in Nakhon Phatom war wurde ich gebeten ein neues TM30 in der hiesigen Immi vorzulegen. No Problem. Inn 30 Minuten war alles erledigt. war mindestens 10 mal im Seebad und habe nie das TM 30 erneuert. ;) ;)
Also zum wiederholten Male,:"Jede Immi und jeder Beamte auf der Immi tickt anders" :D Hängt meiner Meinung nach mit dem VERMEINTLICHEN Wissensstand des Beamten zusammen
Schönen Feiertag noch Udo
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: volkschoen am 26. Dezember 2018, 19:42:47
Zitat
,:"Jede Immi und jeder Beamte auf der Immi tickt anders" :D Hängt meiner Meinung nach mit dem VERMEINTLICHEN Wissensstand des Beamten zusammen

Also ich sehe das schon etwas anders. Es gibt bei uns bei der IMMI und auch bei der Polizei, die sind Ausländerhasser.
Die setzen die Hürden sehr hoch. Das hat in meinen  Augen nichts mit Wissenstand zutun, 
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: udo50 am 26. Dezember 2018, 19:59:19
Sorry,ein wenig OT aber Volkmar das mit dem "Ausländerhasser" mag eventuell zutreffen. Wie schon sehr oft bei meinen Aufenthalten im Seebad von mir beobachtet das Polizisten Kradfahrer ohne Schutzhelm mit TH Status unbehelligt passieren lassen wogegen Farang`s ohne Ausnahme angehalten und zur Kasse gebeten wurden. Ausländerhasser? Und dann in einer
Touristen Hochburg?  ??? >:
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: boehm am 26. Dezember 2018, 22:08:40
Das kann ich nicht bestätigen!!

Bin auch mehrmals im Jahr dort und habe sehr, sehr oft gesehen, dass Thais ohne Helm oder irgendwas angehalten und abkassiert wurden.

Schlüssel weg, geh zu Fuß zum Bezahlen und komm zurück... :] :]

Farangs haben selber Schuld. Jeder der nicht ganz blind ist weiß, wie die Lage in PTY, BKK und in den Touri Hochburgen ist!

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: goldfinger am 03. April 2019, 15:52:15
Also ich war heute an der Chaeng Wattana und habe mein EOS gemacht.

same procedure as last year

Mit einer Ausbahme: Auch der Rentner muss einen gezeichneten Plan seines Wohnsitzes einreichen.

Ein TM30 will niemand sehen.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: dolaeh am 03. April 2019, 16:50:04
Mit einer Ausbahme: Auch der Rentner muss einen gezeichneten Plan seines Wohnsitzes einreichen.

Vom ersten Plan gleich mal ein paar Kopien machen fuers naechste Jahr, nicht das ihr oder eure Frau jedes Jahr wieder mit zeichnen anfaengt, so wie meine Frau  {+
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Philipp am 03. April 2019, 16:53:28
, nicht das ihr oder eure Frau jedes Jahr wieder mit zeichnen anfaengt, so wie meine Frau  {+

Reichen die Koordinaten nicht ?
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: goldfinger am 03. April 2019, 16:59:22
Nein und Ausdruck aus Google-Map geht auch nicht  >:

Ich denke, dass die prüfen wollen ob du weisst wo du wohnst. Koennte doch sein, dass u noch nie an der gemeldeten Adresse warst.  {--
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: malakor am 03. April 2019, 17:15:04
Also ich war heute an der Chaeng Wattana und habe mein EOS gemacht.

same procedure as last year

Mit einer Ausbahme: Auch der Rentner muss einen gezeichneten Plan seines Wohnsitzes einreichen.

Ein TM30 will niemand sehen.

Ich hatte kuerzlich bei meiner Verlaengerung in Phuket einen solchen Plan mit, der wurde aber nicht von mir verlangt.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: dolaeh am 03. April 2019, 17:30:41
Nein und Ausdruck aus Google-Map geht auch nicht  >:
Ich denke, dass die prüfen wollen ob du weisst wo du wohnst. Koennte doch sein, dass u noch nie an der gemeldeten Adresse warst.  {--

Das kann auch gut moeglich sein...
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: rampo am 03. April 2019, 19:02:44
Nein und Ausdruck aus Google-Map geht auch nicht  >:

Ich denke, dass die prüfen wollen ob du weisst wo du wohnst. Koennte doch sein, dass u noch nie an der gemeldeten Adresse warst.  {--

Da sie mich manchmal  Besuchen , wissen sie wo der Bauer  Haust .

Bis jetzt gabs keinen Plan .

Fg.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: uwelong am 03. April 2019, 19:35:44
Bei mir in Chiang Mai das Gleiche wie letztes Mal!

Außer:

Eine doppelte Kopie der 90-Tage Meldung wurde noch verlangt!
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Philipp am 04. April 2019, 06:47:40
Nein und Ausdruck aus Google-Map geht auch nicht  >:

Mit einem Ausdruck von Google Maps finden sich mich aber eher als mit meiner Zeichnung.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Bruno99 am 04. April 2019, 06:58:09
Mit einem Ausdruck von Google Maps finden sich mich aber eher als mit meiner Zeichnung.

Die finden dich auch ohne Zeichnung, Google Maps Ausschnitt oder GPS-Koordinaten.

Die wollen doch nur wissen, ob du dich an der angegebenen Adresse auskennst, denn wenn nicht, handelt es sich wohl um eine Scheinehe.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Philipp am 04. April 2019, 11:08:37
.... denn wenn nicht, handelt es sich wohl um eine Scheinehe.

Beim Rentner-Extension eine Scheinehe, wie geht das ?
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Don Patthana am 04. April 2019, 12:30:01
.... denn wenn nicht, handelt es sich wohl um eine Scheinehe.

Beim Rentner-Extension eine Scheinehe, wie geht das ?

Bruno 99 ist Moderator, er hat bestimmt eine Erklärung :)
Eine Zeichnung nach den maps Vorgaben ist zwar das gleiche, aber eben was eigenes
Es lebe  die Logik
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: boehm am 04. April 2019, 13:03:52
Ich mache seit 13 Jahen EOS mit Nachweis 800 k Baht, weil es am einfachsten und schnellsten geht.

Das Moos ist immer auf dem gleichen Konto und mehr als nötig.

Meine Frau kommt zwar mit zur Extension, aber nur für den Fall, dass irgend eine Kopie fehlt und sie die dann schnell machen lässt.

Ich musste noch nie was zeichnen oder angeben, wo ich wohne, außer Kopie Gelbes Buch und später noch Kopie Thai/Farang ID Karte.

Im Grunde muss ich auch gar nicht verheiratet sein, weil ich ja genug finanzielle Mittel nachweisen kann!
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Bruno99 am 04. April 2019, 13:32:30
Beim Rentner-Extension eine Scheinehe, wie geht das ?

Wenn einer z.B. schwarz arbeitet (denn mit dem Rentner-status ist ihm das untersagt) und dadurch nicht an genannter Adresse wohnt.

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Philipp am 30. Oktober 2019, 13:50:51
Mein heutiges Horrorerlebnis auf der Immigration !

Mein EOS war mal wieder fällig, zum 24.-mal.
Also erst in der Früh auf die Bank für das Schreiben der 800.000, dann zur Immi.
Seit so 4 Monaten ist ja für mich eine neue Immi zuständig, in der Pampa von Ang-Thong, wo ich schon die letzte 90 Tage-Meldung machte.
Hatte schon im Gefühl, daß beim ersten Mal es da nicht so reibungslos gehen würde wie bisher in Ayutthaya, nur das hat heute alles überragt.
Zunächst bei der Frontlady die Prüfung der Papiere, sind o.k und den neuen 90 Tage-Zettel hat sie mir auch gleich eingeheftet sowie den Hinweis, daß von den 800.000 nach drei Monaten noch 400.000 auf dem Konto sein müßen.
Vor mir ein Asiat mit Anhang, Farangs hab ich da bisher noch nie gesehen, müßte also schnell gehen.
Pustekuchen, über eine Stunde haben sie mit dem rumgemacht.

Nun bin ich an der Reihe,
Sollte nach der Vorprüfung fix gehen dachte ich.
Bezahlen, neuer Stempel, Datum und das wars.
Wieder falsch gelegen.
Fragen zu meiner Anschrift, können die nicht lesen, seit wann ich da wohne, 20 Jahre selbe Anschrift,
bei wem wohn ich, Frau.
In meinen Gedanken dreht sich alles, was soll das, ich mach das Retirenment, was macht Jemand der alleine wohnt.
Telefon-Nr. meiner Frau, welche sie dann angerufen haben und ihr sagten sie müße vorbeikommen um meinen Wohnsitz zu bestätigen.
Ich blaues Hausbuch gezeigt sowie Koipie der ID meiner Frau mit Unterschrift, reicht nicht, sie muß persölich erscheinen.
Spinnen die, ich mach dies seit ich vor ca. 15 Jahren auf Retirement umgestellt habe bisher immer alleine.

Ich brodle innerlich, sage mir aber "In der Ruhe liegt die Kraft".
Also nach Hause meine Frau geholt, der wurde dann dieses TM30 vorgelegt, welches sie auszufüllen und zu unterschreiben hatte.
Diesen Wisch hab ich schon mal vor Jahren in Ayutthaya auch mal abgeben müßen, aber ohne Anwesenheit meiner Frau und beim nächsten Mal wurde mir gesagt dies braucht man nicht mehr.
Dann wurde noch so ein Anhang für die Adressbestätigung in den Paß geheftet.
Ich, bleib ruhig.

Jetzt hab ich nur noch auf die Frage der Krankenversicherung gewartet.

Endlich dann der Verlängerungsstempel und die Unterschrift.
Ich prüfe und stelle fest sie haben mir die Aufenthaltsdauer verkürzt.
Seit 1995 steht bei mir jedes Jahr 27. Nov., nun heißt es 26. Nov. 2020.
Ich darauf aufmerksam gemacht, inzwischen war auch der oberste Boss da, ja der nächste Februar hat 29 Tage, daher nur bis 26. Nov.

Ist dies schon mal Jemanden passiert ?

Hab dann erklären wollen, daß ich seit nunmehr 24 Jahren immer den 27. Nov. habe und es in der Zeit schon etliche 29. Februare gab.
Haben oder wollten sie das nicht kapieren ?
Leider ist bei meinem Paß erst seit 2016 eingestempelt, da war bisher noch kein 29. Februar und die alten Päße führe ich ja nicht mit. Hätte aber den Übertragsstempel des NON-O von 1996 vom alten Paß zeigen können, da hätte man dies ersehen, bin nur nicht darauf gekommen.

O.K., hab nun meine neuerliche Verlängerung um ein Jahr minus einem Tag.
Nur solch einen Scheixx hab ich in den nun fast 25 Jahren auf keiner Immigration erlebt.
Dann muß man auch noch ganz ruhig bleiben.

Ich glaub ich war heute bei dieser Pampa-Immi in irgendeinem Wat bei Ang-Thong der erste Farang für die Jahresverlängerung, wahrscheinlich bin ich auch der Einzige auf deren Mitgliederliste.

Die ticken doch nicht mehr richtig.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: marawolf am 30. Oktober 2019, 15:02:27
Ich verstehe deine Aufregung nicht.  {+ 2020 hat nun mal 366 Tage da es ein Schaltjahr ist.
Also ist der 26.11. völlig richtig.  }}  Nach Thailogik könnte aber auch der 28.11. richtig sein  :]
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: luklak am 30. Oktober 2019, 16:26:08
Mein heutiges Horrorerlebnis auf der Immigration !


Endlich dann der Verlängerungsstempel und die Unterschrift.
Ich prüfe und stelle fest sie haben mir die Aufenthaltsdauer verkürzt.
Seit 1995 steht bei mir jedes Jahr 27. Nov., nun heißt es 26. Nov. 2020.
Ich darauf aufmerksam gemacht, inzwischen war auch der oberste Boss da, ja der nächste Februar hat 29 Tage, daher nur bis 26. Nov.


Ist dies schon mal Jemanden passiert ?

Hab dann erklären wollen, daß ich seit nunmehr 24 Jahren immer den 27. Nov. habe und es in der Zeit schon etliche 29. Februare gab.
Haben oder wollten sie das nicht kapieren ?


Leider ist bei meinem Paß erst seit 2016 eingestempelt, da war bisher noch kein 29. Februar und die alten Päße führe ich ja nicht mit. Hätte aber den Übertragsstempel des NON-O von 1996 vom alten Paß zeigen können, da hätte man dies ersehen, bin nur nicht darauf gekommen.

Die ticken doch nicht mehr richtig.

Von wegen "nicht richtig ticken" ?

Du machst so ein "Affentheater" wegen 1 (einem) Tag "minus".

Sorry,"tickst du richtig ?    ???

Ich war heute auch "dran", meine 17. Verlaengerung.
NON O
Bin verheiratet mache aber die Version mit 800'000 Baht auf der Bank.

Also, ich und heute :

10.00 auf der BANGKOK BANK am Kreisel/Naklua/Pattaya
10.10 mit allem "fertig", 100 Baht, inkl. Kopien Bankbuch

10.40 in der IMMI an der Soi 5, in Jomtien/Pattaya
10.43 bekomme die Nummer 13
10.44 am Schalter vor mir die Nummer 12
10.48 ich komme zum Zug, da alles komplett, geht es ruck zuck, zahle 1'900 Baht
10.55 bekomme ich den Zettel mit dem Hinweis am 28.Januar 2020 wieder den Bank-Saldo von ueber
         800'000 Baht zu "zeigen", mit Kopie vom Pass und Bank-Buch
11.00 wieder auf dem Parking gegenueber der IMMI

Morgen :
14.00 Uhr den Pass ohne "Nummer ziehen" und ohne "Wartezeit" abholen.    ;)

Also alles paletti und bei mir und Anderen, die ich kenne, haben sie
"richtig getickt"
    ;]

Meine Meinung :
PROBLEME und AERGER handelt man(n) sich meist durch "selbst verschulden" ein.

Allen einen schoen Tag/Abend oder so.

 8)   C--    [-]   ;}
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: namtok am 30. Oktober 2019, 18:46:56
In der Verordnung  steht nicht 1 Jahr sondern 365 Tage. Und die gilt nicht erst seit gestern.   ]-[

Das Datum auch an Schaltjahren "gehalten"   zu haben ist also kein "Rechtsanspruch" sondern war wohl früher eine freiwillige oder rechnerischer Faulheit geschuldete unfreiwillige "Zugabe" .
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: john am 30. Oktober 2019, 21:52:33

Seit 1995 steht bei mir jedes Jahr 27. Nov., nun heißt es 26. Nov. 2020.

Korrekt gerechnet ist es aber, 27.Nov ( 0:00 ) 2019 plus 1 Jahr Laufzeit bedeutet das am 26.Nov (24:00 ) 2020 das Visumsjahr abgelaufen ist.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: NST am 31. Oktober 2019, 18:39:27
Ist dies schon mal Jemanden passiert ?


Mir .... und alles andere auch z.B die Bankbestätigung - die aus der Zentrale in BKK kommen muss .... das alles wird in NST schon seit Jahren so praktiziert. Auch die TM30 Meldung der Hauseigentümerin - in dem Fall der Frau, musste sobald die Militärs am Ruder waren abliefert werden.

Sie kehren derzeit mit eisernem Besen. Für alle Trickser und Täuscher wird die Luft dünn. Für alle, welche sich an die Gesetze halten, dürfte es in Zukunft einfacher werden. Sind dann auch nicht mehr so viele da nur wenige Neue können es sich leisten, der westliche Farang wird wieder ein seltenes Geschöpf in freier Wildbahn, scheu wie ein Reh.  C--
Gruss
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: luklak am 01. November 2019, 09:19:29

Seit 1995 steht bei mir jedes Jahr 27. Nov., nun heißt es 26. Nov. 2020.

Korrekt gerechnet ist es aber, 27.Nov ( 0:00 ) 2019 plus 1 Jahr Laufzeit bedeutet das am 26.Nov (24:00 ) 2020 das Visumsjahr abgelaufen ist.

Bei mir seit 2003 = 18.November !

So auch Gestern, als ich meine 17.Verlaengerung abholte.   Nix von "minus 1 Tag"

Und wenn, waere mir egal.

Chonburi IMMI in Pattaya.


 [-]
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Bruno99 am 01. November 2019, 09:25:27
Nix von "minus 1 Tag"

Kann ich fuer mich auch nur bestaetigen, Bangkok hat das so gehandhabt, Nan ebenfalls, wie Phitsanulok und seit neustem auch Phetchabun.

P.S. Phetchabun verlangt auch nur bei Einreise nach Thailand die TM30 Meldung, nach inner-thailaendischen Reisen nicht.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: udo50 am 16. November 2019, 08:22:25
moin @Philipp
Zitat
8
Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten / Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok 
8
Zitat
Jetzt hab ich nur noch auf die Frage der Krankenversicherung gewartet.

Ist sein Basis Visum denn "o" oder "OA" Typ?
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: yo4630 am 27. März 2020, 16:51:16
Moin,
und Hallo liebes Forum. Habe zum Einstieg gleich mal eine Frage: Ich mache nächste Tage meine erste EOS-Verlängerung. Jetzt kam die Frage auf, ob der beglaubigte Rentenbescheid der Botschaft noch mal von CW überbeglaubigt werden muss?
Weiß da jemand näheres? Bis jetzt war ich der Meinung das das Botschaftsformular reicht. Gruß
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: goldfinger am 27. März 2020, 17:13:02
Unterschrift der Botschaft reicht.

Ich hoffe fuer dich, dass dein Schreiben nicht von der Daenische-, Britischen-, Ami- oder Aussibotschaft kommt.
Dann kannst du gleich wieder abziehen.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: malakor am 27. März 2020, 18:03:17
Hast du THB 800.000 auf dem Konto  ?
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: yo4630 am 27. März 2020, 18:56:20
Thx für Info. Mein Money liegt noch in D, deshalb über Rentenbescheid. War ja alles anders geplant. Habe ein O-A, aber da ist ja im Herbst die Krankenversicherung dazwischen gegrätscht. Wollte jetzt die Heimat besuchen und mit einem Non-O wiederkommen. Jetzt muss ich versuchen das O-A zu verlängern. 08/15-Krankenversicherung vorhanden. Habe heute mit der deutschen Botschaft gesprochen. Brauche auch für die erstmalige Ausstellung nicht vorbeikommen, Postweg wäre ok. Dann warte ich mal auf die Antwort.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Lupo2002 am 27. März 2020, 19:10:43
Thx für Info. Mein Money liegt noch in D, deshalb über Rentenbescheid. War ja alles anders geplant. Habe ein O-A, aber da ist ja im Herbst die Krankenversicherung dazwischen gegrätscht. Wollte jetzt die Heimat besuchen und mit einem Non-O wiederkommen. Jetzt muss ich versuchen das O-A zu verlängern. 08/15-Krankenversicherung vorhanden. Habe heute mit der deutschen Botschaft gesprochen. Brauche auch für die erstmalige Ausstellung nicht vorbeikommen, Postweg wäre ok. Dann warte ich mal auf die Antwort.

Meine Immi hat letztes Jahr eine Überbeglaubigung vom Rentenbescheid verlangt, solltest du besser vorher abklären.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: karl am 27. März 2020, 19:29:23
welche Immi ? - bitte immer dazuschreiben

weil es gab letztes Jahr ein klare Anweisung aus Bangkok, daß eine Überbeglaubigung der Bescheide von der Deutschen Botschaft nicht erforderlich ist.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Lupo2002 am 27. März 2020, 19:36:19
welche Immi ? - bitte immer dazuschreiben

weil es gab letztes Jahr ein klare Anweisung aus Bangkok, daß eine Überbeglaubigung der Bescheide von der Deutschen Botschaft nicht erforderlich ist.

Suphanburi
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: udo50 am 27. März 2020, 19:36:32
nabend.
Immi Ratchaburi .   Die Beglaubigung der D. Botschaft genügt.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: hartmutenton am 29. März 2020, 07:36:21
Nonthaburi nur mit Überbeglaubigung Januar 2020. Diese IMMI ist auch in anderen Belangen der Horror
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: planin am 29. März 2020, 14:14:24
Immi Nakhon Pathom.
Beglaubigung von Laksi schon immer noetig!
planin
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: john am 14. Mai 2020, 11:38:37
IMMI Jomtien,  EOS Verlaengerung!

 Vielleicht ist es nichts neues, aber heute hat die IMMI zusaetzlich der Rentenbestaetigung  von Hr. Hofer eine Kopie des original Rentenbescheides  zusaetzlich verlangt. Bei mir war das jedenfalls  das erstemal seit 15 Jahren.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: namtok am 14. Mai 2020, 12:42:40
Und diesen nur im Original oder übersetzt und beglaubigt  ???
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: john am 14. Mai 2020, 13:22:34
und diesen nur im Original oder übersetzt und beglaubigt

nein ! nur einen Kopie des DRV Rentenbescheides ohne Uebersetzung oder Legalisation.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: malakor am 14. Mai 2020, 13:40:05
IMMI Jomtien,  EOS Verlaengerung!

 Vielleicht ist es nichts neues, aber heute hat die IMMI zusaetzlich der Rentenbestaetigung  von Hr. Hofer eine Kopie des original Rentenbescheides  zusaetzlich verlangt. Bei mir war das jedenfalls  das erstemal seit 15 Jahren.

Das empfinde ich als Beleidigung des diplomatischen Dienstes.

Deutschland sollte darauf mit Gegenmassnahmen reagieren.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Helli am 14. Mai 2020, 13:42:28
IMMI Jomtien,  EOS Verlaengerung!

 Vielleicht ist es nichts neues, aber heute hat die IMMI zusaetzlich der Rentenbestaetigung  von Hr. Hofer eine Kopie des original Rentenbescheides  zusaetzlich verlangt. Bei mir war das jedenfalls  das erstemal seit 15 Jahren.

Das empfinde ich als Beleidigung des diplomatischen Dienstes.

Deutschland sollte darauf mit Gegenmassnahmen reagieren.
Ja klar, den Krieg erklären!
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Semester1 am 14. Mai 2020, 14:30:50
Wie wäre es denn anstatt immer nur zu Jammern oder Dies und Jenes zu beklagen, einmal selbst aktiv zu werden. Ein Schreiben an die Botschaft, mit Kopie an das – AA – in der BRD etc. Gut möglich, dieses dann Schreiben landet in der Ablage – P – resp. ein – RE bleibt aus.  Aus jedoch meiner Erfahrung kann ich nur sagen, das mir sowohl die Botschaft als auch das – AA – auf meine diversen Anfragen immer geantwortet hat.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: luklak am 14. Mai 2020, 14:36:05
IMMI Jomtien,  EOS Verlaengerung!

 Vielleicht ist es nichts neues, aber heute hat die IMMI
zusaetzlich der Rentenbestaetigung  von Hr. Hofer eine
Kopie des original Rentenbescheides  zusaetzlich verlangt.
Bei mir war das jedenfalls  das erstemal seit 15 Jahren.

Vor 1 Monat bei einem Schweizer "aehnlich" :


Zu seiner von der CH-Botschaft in BKK beglaubigten "AHV-Rente",
die im Betrag die geforderten 65'000 Baht/Monat ueberstieg, wollte
die IMMI-CHONBURI in PATTAYA "neu" auch noch ein Beleg seiner 2.Rente
(SUVA).....dies aber NICHT beglaubigt.

Er macht das auch schon 8 Jahre....

Das muss man NICHT verstehen.....ist gesuender.    :)

 [-]
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: Kern am 14. Mai 2020, 14:44:34
Das empfinde ich als Beleidigung des diplomatischen Dienstes.

Deutschland sollte darauf mit Gegenmassnahmen reagieren.

Ja klar, den Krieg erklären!

 :D    :D
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: asien-karl am 14. Mai 2020, 15:22:41
Das empfinde ich als Beleidigung des diplomatischen Dienstes.

Deutschland sollte darauf mit Gegenmassnahmen reagieren.

Ja klar, den Krieg erklären!

 :D    :D

Dürfte einen fairen Krieg geben, beide sind so etwa gleich auf.  :]
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: archa am 15. Mai 2020, 06:55:11
Guten Tag,
gestern  (Donnerstag) war ich bei der Immigration von Udon thani um mein "Jahresvisum" (Retirement) sowie gleichzeitig die 90-tagen Nase-zeigen zu verlängern/erneuern.
Hatte wenig Leute dort und ich benötigte für diese beiden "Neubestätigungen"  knapp eine halbe Stunde  ;)

Noch ein schöner Tag und bleibt gesund
archa
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: archa am 15. Mai 2020, 15:39:09
Halli-hallo.
habe noch vergessen mitzuteilen, dass die "Jahresvisakosten" (Retirement) in Udon thani's   Immigrationsbehörden  von  1.900.-- Baht auf 2.000.-- Baht erhöht wurde.
Ob dies bei den anderen Immigrationen auch so ist, keine Ahnung. ???
Dies nur kurz zur Info.
Gruss
archa
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: nompang am 15. Mai 2020, 16:18:12
Ich habe vor ein paar Tagen auf Phuket 1´900 bezahlt.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: luklak am 15. Mai 2020, 16:31:55
Letzen Dienstag.....PATTAYA = 1'900 Baht.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: malakor am 15. Mai 2020, 16:36:45
Halli-hallo.
habe noch vergessen mitzuteilen, dass die "Jahresvisakosten" (Retirement) in Udon thani's   Immigrationsbehörden  von  1.900.-- Baht auf 2.000.-- Baht erhöht wurde.
Ob dies bei den anderen Immigrationen auch so ist, keine Ahnung. ???
Dies nur kurz zur Info.
Gruss
archa


Der hat die 100 b einfach so eingesteckt.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: john am 18. Mai 2020, 23:08:52
IMMI Jomtien,  EOS Verlaengerung!

Nachtragen moechte ich noch das der betreffende Beamte nach einer Bescheinigung ueber ein "taxed income statment" nachgefragt hat, und nicht wie von Hr. Hofer formuliert als "pension certificate"
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: malakor am 19. Mai 2020, 06:57:25
Phuket:

die Quittung ueber die bezahlten 1.900 b gilt hier als Abholausweis fuer den Pass, da der Pass erst 1 Tag nach der Abgabe / Bearbeitung ausgehaendigt wird.  (das war frueher nicht so zeitraubend)

Das evtl gezahlte Aufgeld von 100 b steht natuerlich nicht auf der Quittung.    {--
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: malakor am 19. Mai 2020, 07:00:07
Warum steht eigentlich im Titel immer noch Bangkok, wenn aus ganz Thailand berichtet wird  ?
Titel: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: asien-karl am 19. Mai 2020, 07:02:09
Warum steht eigentlich im Titel immer noch Bangkok, wenn aus ganz Thailand berichtet wird  ?

Keine Ahnung, aber ich vermute einfach das diejenigen die Schreiben einfach nicht drauf achten.  ;)
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: archa am 19. Mai 2020, 07:10:40
In der Immigration in Udon thani bekommt man die "Jahresvisa"- Verlängerung,  also das Retirement oder EOS nach der Bearbeitung des Officer und Bezahlung gleich wieder zurück ohne 1 Tag oder mehrere zu warten. (Mein Visa lautet: IMMIGRATION: NON -0-.)

archa
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement in Bangkok
Beitrag von: malakor am 19. Mai 2020, 07:13:41
So war es frueher auf Phuket auch.

Warum das geaendert wurde, weiss ich nicht.

Ob das die immi weiss ?
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: nompang am 19. Mai 2020, 16:16:32
Der Chef muss visieren und hat keine Lust, den ganzen Tag im Büro zu sitzen.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Suksabai am 19. Mai 2020, 16:56:25
Der Chef muss visieren und hat keine Lust, den ganzen Tag im Büro zu sitzen.

Ein durchaus plausibler Grund...

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: archa am 20. Mai 2020, 05:32:51
Der Chef muss visieren und hat keine Lust, den ganzen Tag im Büro zu sitzen.

Nun, was macht den dieser "Chef" wenn er nicht im Büro ist/sitzt ? ???
Hat er noch andere wichtigere Prioritäten ?  :-X

archa
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Suksabai am 20. Mai 2020, 08:32:19

Werter @archa,

du lebst ja, wie ich zu wissen glaube, auch schon einige Zeit hier.

Es gibt eben - übrigens wie überall auf der Welt - auch Beamte, die ihre "Macht" gegenüber den "Bittstellern" auskosten wollen, da braucht es keine

anderen Prioritäten. Und wenn dann noch eine Prise Rassismus (den es ja im LoS so überhaupt nicht gibt) dazukommt...

Natürlich könnte es auch sein, dass der "Chef" mit seinem Salär unzufrieden ist - das Besoldungsschema ist fix, also passt er seine Arbeitszeit an,

zumal ihm ja seit einiger Zeit die "Gehaltsergänzung" (Teamoney) von der Antikorruptionsbehörde gestrichen wurde...

Möchte aber ausdrücklich betonen, niemand etwas unterstellen zu wollen, die o.a. sind nur zwei von vielen möglichen Szenarien...  }{


Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: karl am 26. Mai 2020, 09:00:57
wie ist der neueste Stand ? - in Chang Wattana
wieviel Tage vorher kann man das EoS machen ?
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Niederbayer am 26. Mai 2020, 12:53:36
In Chiang Mai kann man die Aufenthaltsberechtigung bis 45 Tage vorher machen, ich selbst habe es drei Wochen vorher gemacht!
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: malakor am 26. Mai 2020, 13:29:13
In Chiang Mai kann man die Aufenthaltsberechtigung bis 45 Tage vorher machen, ich selbst habe es drei Wochen vorher gemacht!


Auf Phuket auch 45 Tage vorher.
Ich habe es dieses Jahr 5 Wochen vorher gemacht, das Jahr davor auch. Es gab nie Probleme.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: karl am 09. Juli 2020, 14:58:34
war heute auf der Immi, bzw. bin noch dort
gegen 9 Uhr am Eingang, Temperatur messen mit Computer und ID-Karte zur Kontrolle vorzeigen (Ersatzweise den Pass)
der Besucherzähler an meinem Eingang (einer von 4-ren) zeigte schon über 6000 Personen
die Nummer L1-82 bekommen, auf der Tafel steht erst 28
die Immi gerammelt voll, 3 Stunden Wartezeit bis man drankommt.
um 12 Uhr gerade noch drangenommen und im Schnellverfahren VISA erteilt.
Mittagspause, dann Re-Entry (dieser blödsinnige Schei...) ich habe doch VISA, warum nochmals ein extra Visa fürs zurückkommen.
vor einem Jahr hatte ich hier 3 Stunden Wartezeit, heute den Priority Schalter genommen für über 70 jährige.
Nach 1 Stunde den Pass zurück und jetzt nichts wie nach Hause
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: tom_bkk am 09. Juli 2020, 22:20:05
Sind doch eh kaum noch Langnasen im Lande?
Oder waren all die Visa Runner da, deren Amnesty bald abläuft?
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: NST am 10. Juli 2020, 11:40:09
Sind doch eh kaum noch Langnasen im Lande?
Oder waren all die Visa Runner da, deren Amnesty bald abläuft?

Hab vor kurzem unserem Auto ein wenig Auslauf gegönnt - ca. 2500km in 8 Tagen vom Süden, BKK, Isan, Ayudhya, BKK - nach Hause. Habe diverse Farangs gesichtet ... besonders in einem Einkaufstempel in Chaiyaphum - auch in BKK. Ob die unter Amnesty laufen weiss ich aber nicht.

Die klassischen Touristenviertel sind allerdings teilweise komplett geschlossen. Die  Destinationen, die von Thais besucht werden - im Gegensatz  dazu gut besucht, die reisen wieder als ob es kein Morgen gibt.

Ich vermute mal, wir sehen hier bis Ende Jahr noch keine Touris - aus dem Westen, die mit dem Flieger kommen. Optimale Gelegenheit für die Natur sich zu erholen. Danach nur noch in der Masse 50% - dafür die gewünschten exklusiv Reisende ... Kreuzfahrtschiffe dürften out sein.  Ich  denke mal, der Tourismus wird neu erfunden - die Billigairlines gibt es in Zukunft nicht mehr.

Schaumermal ...
Gruss

PS: Isan ist wirklich spezial - sehr wenig grün - für  einen Südländer und alles flach wie in Norddeutschland. Heiss war es auch ... ist eben kontinentales Wetter.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Suksabai am 10. Juli 2020, 16:39:44
Optimale Gelegenheit für die Natur sich zu erholen.

Leider, leider - ich mus dich einer Illusion berauben.

Pha Taem, eine Basaltklippe an der Grenze zu Laos und der Punkt in Thailand, wo man die Sonne als erstes aufgehen sieht - und Nationalpark - wird von 99,9% Thais
besucht.
Speziell am Tag nach dem Jahreswechsel sieht das Gebiet wie eine Müllhalde aus und die spärliche Vegetation hat extremst gelitten - von wegen Erholung der Natur...
Dem Vernehmen nach spielt sich das nicht ganz so krass an jedem verlängerten Wochenende ab...


Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Bruno99 am 10. Juli 2020, 19:18:50
Pha Taem, eine Basaltklippe an der Grenze zu Laos und der Punkt in Thailand, wo man die Sonne als erstes aufgehen sieht...

Wenn ich das auf GE richtig sehe, ist man da so um die 150 Meter ueber der Meereshoehe.

Vor einigen Jahren, auf meiner  Nordthailandtour  (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=15886.msg1121481#msg1121481) denke ich, dass aufgrund der Meereshoehe von > 1600 Meter, die aufgehende Sonne eher zu sehen ist, auch wenn der Aussichtspunkt etwas westlicher von Pha Taem liegt.

Ein Aussichtspunkt, der praktisch auch nur von Thais besucht wird, aber der nur zu Fuss erreichbar ist und damit der Abfallberg sich sehr in Grenzen haelt, denn es geht doch ziemlich steil aufwaerts  :-)
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Suksabai am 10. Juli 2020, 20:55:52

Bruno, es wird auf jeden Fall so behauptet und die Massen, die zu Jahreswechsel hinströmen, scheinen es zu bestätigen...

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: namtok am 10. Juli 2020, 21:08:13

Vor einigen Jahren, auf meiner  Nordthailandtour  (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=15886.msg1121481#msg1121481) denke ich, dass aufgrund der Meereshoehe von > 1600 Meter, die aufgehende Sonne eher zu sehen ist, auch wenn der Aussichtspunkt etwas westlicher von Pha Taem liegt.


unwahrscheinlich, da der Berg mehrere 100 km weiter westlich liegt, das machen 1-2 km Höhe nicht wett, durch die nördlichere Lage verspätet sich der Sonnenaufgang weiter ( im Winterhalbjahr zu dem deine Tour stattfand )
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Nadja am 10. Juli 2020, 22:02:39
Pha Taem, eine Basaltklippe an der Grenze zu Laos und der Punkt in Thailand, wo man die Sonne als erstes aufgehen sieht...
Vor einigen Jahren, auf meiner ....denke ich, dass aufgrund der Meereshoehe von > 1600 Meter, die aufgehende Sonne eher zu sehen ist, auch wenn der Aussichtspunkt etwas westlicher von Pha Taem liegt

Phu Chi Fa liegt auf 100,... Ost
Pha Taem liegt auf 105,.. Ost

1,5 km Hoehenunterschied machen etwa im  besagten Gebiet 1,03 Minuten aus

 Tatsache : Suksabai sieht 2 min frueher die" thailaendische " Sonne




sorry voellig OT

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Bruno99 am 10. Juli 2020, 23:43:01
da der Berg mehrere 100 km weiter westlich liegt

diese Distanz habe ich tatsaechlich unterschaetzt...  mea culpa
Titel: Re: Studentenproteste
Beitrag von: NST am 19. August 2020, 10:52:55

Ich denke, Du meinst mit "Eure Demokratie" eine Demokratieform ähnlich der in DACH. Dass die in Asien niemand will, bezweifle ich, aber sicher ist, dass sie in Thailand in großen Kreisen nicht gewollt wird. Der Piyabutr zum Beispiel wird hier in bestimmten anderen, quantitativ kleineren Kreisen, als leuchtendes Vorbild gesehen, in Thailand eine Demokratie wie in Frankreich aufzuziehen. Allerdings kann er damit, zumindest in Thailand keinen Erfolg haben.

So  meinte ich das. Ich habe auch nichts mehr in D - nur noch offene Rentenversprechen - und den Deutschen Reisepass. Deshalb, wegen dem Pass, kann mir nicht alles egal sein - denn damit muss ich zur Immigration und jedes Jahr eine Verlängerung beantragen. Damit will ich gleich mal eine Umfrage starten ....

Am 26. Sept. läuft ja die VISA Amnestie aus. Mich würde interessieren, gibt es überhaupt hier Schreiber, die mit VISA Runs hier leben - falls ja, wie geht das konkret weiter, bei geschlossenen Grenzen?

Wer hat hier ein Busniess Visa, ist damit ein problemloses Ein- und Ausreisen möglich und müssen die alle in 14 tägige Quarantäne im Hotel?

Wie sieht es bei VISA O aus, bei Rentner, welche nicht die 800k auf der Bank haben, mit dem ganzen Papierkram?

So wie es derzeit aussieht, läuft es am Einfachsten mit dem Ehegattenvisa u. 400K auf der Bank, kann man alles locker an einem Tag machen - Bankbestätigung und im Anschluss zur Immi ...

Interessant wäre - wer macht VISA Runs ....?

Was ist eigentlich mit den Kandidaten, die so eine Spezial Krankenversicherung in D haben, wozu sie einen gemeldeten Wohnort dort benötigen und auch entsprechende Tage in D leben müssen .... alle schon zurück im Merkelland, falls nicht wie macht ihr das jetzt?

Alle anderen mit Privatversicherung in D - immer noch sicher, dass das bis zum Lebensende reibungslos funktioniert?

Der Virus - das geht vorbei, wie das mit dem neuen Tourismus weiter geht  kann man derzeit nur erahnen, was definitiv noch kommt, ist die Endabrechnung - weltweit - und zwar des Finanzsystems. Da erwarten uns noch diverse Verwerfungen. Davon werden auch Versicherungen nicht verschont bleiben - und wenn die ihren Geschäftssitz 10 Flugstunden entfernt betreiben, sind das keine guten Aussichten.
Gruss

Titel: Situation Visa/EoS/Versicherung unter CoVid19-Lockdown
Beitrag von: Suksabai am 19. August 2020, 11:19:41
Am 26. Sept. läuft ja die VISA Amnestie aus. Mich würde interessieren, gibt es überhaupt hier Schreiber, die mit VISA Runs hier leben - falls ja, wie geht das konkret weiter, bei geschlossenen Grenzen?
Wer hat hier ein Busniess Visa, ist damit ein problemloses Ein- und Ausreisen möglich und müssen die alle in 14 tägige Quarantäne im Hotel?
Wie sieht es bei VISA O aus, bei Rentner, welche nicht die 800k auf der Bank haben, mit dem ganzen Papierkram?
So wie es derzeit aussieht, läuft es am Einfachsten mit dem Ehegattenvisa u. 400K auf der Bank, kann man alles locker an einem Tag machen - Bankbestätigung und im Anschluss zur Immi ...
Interessant wäre - wer macht VISA Runs ....?
Was ist eigentlich mit den Kandidaten, die so eine Spezial Krankenversicherung in D haben, wozu sie einen gemeldeten Wohnort dort benötigen und auch entsprechende Tage in D leben müssen .... alle schon zurück im Merkelland, falls nicht wie macht ihr das jetzt?
Alle anderen mit Privatversicherung in D - immer noch sicher, dass das bis zum Lebensende reibungslos funktioniert?

Ich mache als (noch) glücklicher Inhaber eines "retirement non-O" Visums meine Extension exakt gleich wie all die Jahre davor,
nämlich mittels eines ausreichend dotierten Rentenbescheides (obschon hier amtlich verheiratet).
Sollte nämlich der ziemlich unwahrscheinliche Fall eintreten, dass meine Frau vor mir den Gang ins Nirvana antritt,
kann ich zusätzlichen Stress wegen der Aufenthaltsbewilligung nicht wirklich brauchen.
Ausserdem muss der thailändische Staat nicht wirklich zu viel über mein Privatleben und Vermögensverhältnisse wissen,
jedenfalls bemühe ich mich, ihnen so wenig wie möglich an Fakten zu liefern...
Versichert bin ich - wie schon öfter erwähnt - bei der APRIL, die ein Büro in Bangkok unterhält.

Für mich hat sich also von amtlicher Seite in Zeiten des Lockdowns nichts geändert, ausser dass sich die Wartezeiten auf der Immi
verkürzt haben...

Titel: Re: Re: Studentenproteste
Beitrag von: Schmizzkazze am 19. August 2020, 11:23:34
Ja, Pass habe ich natürlich von/über Deutschland.
Jährlich verlängern muss ich hier auch, bin mit einer Thailänderin verheiratet, habe aber die 800 Kilo-Lösung und Retired gewählt, ist einfacher zu handeln als die 400 Kilo-Lösung und verheiratet.

Krankenkasse habe ich keine, mich nimmt keine.

Du sagst

Zitat
Davon werden auch Versicherungen nicht verschont bleiben - und wenn die ihren Geschäftssitz 10 Flugstunden entfernt betreiben, sind das keine guten Aussichten.

In diesem Bereich gibt es keine guten Aussichten, weder bei denen mit Geschäftssitz hier noch bei jenen, die 10 oder mehr Tausend km entfernt sind. Gute Aussichten hat man nur dann, wenn man keine Versicherung hat, dann kann man nicht beschissen und auch nicht hängengelassen werden, und wenn man sie natürlich auch erst gar nicht braucht!
Man muss mit seinem Leben im Reinen sein und immerzu im Kopf haben, dass man nicht ewig lebt und sofort und auf der Stelle alles aus sein kann.

Mit Visa-Runs habe ich keine Erfahrung.

Titel: Re: Re: Studentenproteste
Beitrag von: Schmizzkazze am 19. August 2020, 11:24:52

@NST

Da deine Fragen nix mit den Studentenprotesten zu tun haben, habe ich einen neuen Thread eröffnet:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=21207.msg1355311#msg1355311 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=21207.msg1355311#msg1355311)


Das tut mir leid, das habe ich (wie  so manches  ;)) nicht mitgekriegt. Bist Du so nett und schiebst mein wirres Geschreibsel mit rüber? Danke!
Titel: Re: Re: Studentenproteste
Beitrag von: Suksabai am 19. August 2020, 13:50:14
Gute Aussichten hat man nur dann, wenn man keine Versicherung hat, dann kann man nicht beschissen und auch nicht hängengelassen werden, und wenn man sie natürlich auch erst gar nicht braucht!

Als inzwischen dreimaliger Komapatient ( multiples Organversagen) - ok, selber schuld, jedes Mal auf den allerletzten Drücker eingecheckt -
und 100% Wiederherstellung in modernst ausgestatteten Spitälern mit sehr gut qualifizierten Ärzten  sehe ich das naturgemäss
ein bisschen anders. Statt der (satten) Spitalskosten kann ich noch sehr lange Versicherungsprämien einzahlen...

Aber sorry, das wäre dann wieder ein anderer Thread - allerdings durch die jüngsten Visabestimmungen mit dem amtlichen
Teil verknüpft...

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Schmizzkazze am 19. August 2020, 15:46:02
Dann kannst Du froh sein, eine KV zu haben. Glückwünsche zum dreimaligen Absprung von der Schippe  ;D
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Suksabai am 19. August 2020, 17:57:29

@Schmizzkazze

Danke!
Man muss sich auch vor Augen führen, dass irgendein Eleve meinen Schwiegervater (habe ihn leider nicht mehr kennengelernt,
war dem Vernehmen nach ein Superbursche) in einem staatlichen Spital ins Nirvana befördert haben.
Beim US-Zertrümmern der Nierensteine waren sie nicht kleinlich und haben die Nieren gleich mit zertrümmert.
Dann haben sie ihn zum Sterben nach Hause geschickt...

Und ja, ich bin froh, eine gute Versicherung nach EU-Recht zu haben, habe sie allerdings "schon" mit 54 abgeschlossen.

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: jock am 26. September 2020, 15:06:20
Thailaendische Buerokratie

Die thailaendische Buerokrtie ist geeignet,die eigenen Beamten in den Wahnsinn
zu treiben.

Dieser Tage war es wieder soweit,meine Aufenthaltsbewilligung zu erneuern.

Eine Unzahl an Dokumenten samt Kopien sind dabei vorzulegen,dessen Vorbereitung
einen gewaltigen Aufwand bedeuten.

Von der Bestaetigung des Einkommens durch das Konsulat bis hin zum gelben Haus-
papier,blauen Hauspapier,ID-Card,Skizze vom Weg vom Immigrationsbuero zu
unserer Adresse,gerne auch Fotos vom Haus mit Frau ( aber ohne Hund ).

Der groesste Unsinn,der verlangt wird,ist die Bekanntgabe der Namen von Vater und
Mutter.Die Behoerde hat keine Chance die Angaben zu ueberpruefen.

Schruebe ich hin,Vater : Sarastro (der aus der Zauberfloete)und Mutter: Katharina
die Grosse,fiele es niemanden auf.

Wieso man diverse Unterlagen meiner Frau betreffend verlangt,entzieht sich meiner
Kenntnis,da ich nicht auf Basis eines "Heiratsvisums" hier bin.

Gut und gerne waren an die 40 Unterschriften meinerseits zu leisten und nach Zahlung
1.900 THB kann ich wieder ein Jahr laenger dableiben.

Die Beamtin,die meinen Antrag bearbeitete,ist erfahren und macht dies schon seit
Jahren.
Die vom Government vorgeschriebene Bearbeitungszeit von 50 Minuten,konnte sie
nicht einhalten.Sie benoetigte exakt 100 Minuten.

Bei der Vorbereitung der benoetigten Unterlagen,fielen mir unsere Geburtsurkunden in
die Haende.

Welch ein Unterschied !

Fuer meine Geburtsurkunde waere ein A4 Format ein uebertriebener Aufwand ge-
wesen.Es reichte ein kleineres Format.

In duerren Worten wurde meine Existenz vermerkt.Wenigstens hat der Standesbe-
amte auf die Grussformel " Heil Hitler" vor der Unterschrift und Stempel verzichtet.

Dagegen ist die Geburtsurkunde meiner Frau aus dem Poesiealbum entnommen.

Da steht geschrieben,dass sie am 6.Tag nach der 11.Vollmondnacht des Jahres
xxxx um 11,30 h zur Welt kam.

Ich meine ein ausgezeichnetes Timing. Genau 30 Minuten und damit rechtzeitig zum Mittagsessen.

Auch haette man dazu schreiben koennen,ist,dass an ihrer Wiege 7 weisse Raben
wachten und guten Feen Sternenstaub zerstreuten.

Man haette auch anmerken koennen,dass die weisen Alten,als von ihrer Geburt
hoerten,ihre Koepfe zusammen stecken und sich zumurmeltn: Jetzt ist die Welt ge-
rettet.

Jock



Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Suksabai am 26. September 2020, 15:29:33
Thailaendische Buerokratie
Eine Unzahl an Dokumenten samt Kopien sind dabei vorzulegen,dessen Vorbereitung
einen gewaltigen Aufwand bedeuten.

Nun, werter @jock, wenn DIES für dich einen gewaltigen Aufwand darstellt, dann komme nie in Versuchung,
als Österreichischer Staatsbürger deine Frau in Thailand amtlich heiraten zu wollen.

Alleine für MEIN EHEFÄHIGKEITSZEUGNIS, das ja in meinem Fall die Behörde in A ausstellt und eben nur bestätigt,
dass ICH nach dem Gesetz ehebefugt bin, musste ich lückenlos und vollständig alle Dokumente meiner Frau beibringen,
natürlich übersetzt und beglaubigt.

Wenn du DIES hinter dir hast, ist jeglicher bürokratische Aufwand nachher nur mehr ein Lercherlschas...

Ich argwöhne vielmehr, dass Thailand von Österreich Nachhilfe in Sachen Bürokratie genossen hat...

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: malakor am 26. September 2020, 15:34:39
Auf Phuket habe  ich fuer das EOS retirement noch nie ein Hausbuch, egal welcher Farbe,noch nie Angaben ueber meine Ehefrau, meinen Vater, meine Mutter etc. vorlegen muessen.
Foto vom Haus ja, Zeichnung des Weges hatte ich gemacht, wurde nicht angenommen.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: goldfinger am 26. September 2020, 15:46:56
Das ist wie bei den kleinen Hunden die spielen wollen.
Der @jock will mit seinem Unsinn provozieren.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Philipp am 26. September 2020, 17:37:35
@jock,

Du bist halt der "Special One".
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: princo am 26. September 2020, 18:46:25
dazu jock moechte ich noch ergaenzend hinzufuegen, das das bei mir noch nicht alles war. wie du schreibst, ein wust mehr an formularen als noch vor einigen jahren. unterscheiden muss man allerdings zwischen 800 tsd u. 400 tsd. bei letzterem noch einiges mehr vorzulegen. was fuer mich schon an schikane u. entwuerdigend ist. fotos, wo beide im schlafzimmer vor dem bett stehen muessen. das gleiche in der kueche. sowas wuerde ueberall auf der welt einen protestschrei  u. anschliessend eine unterlassungsverfuegung geben. aber hier sind sie den auslaendern gegenueber so arrogant, koennen in einer behoerde, die ja nunmal nur mit auslaendern zu tun fast kein englisch, aber die nase ganz weit oben.
meine antraege waren nicht korrekt in blockbuchstaben ausgefuellt. alles zurueck u. von der kopiermadam gegen ein tip ausfuellen lassen. dann wurde ein besuch in der kommenden woche angekuendigt. es haben zu erscheinen der dorfbuergermeister nebst 2 zeugen, die bestaetigen, das wir
immer noch seit 12 jahren verheiratet sind. dabei haben sie unsere heiratsurkunde, waren selber schon vor 2 jahren da.nein, wir kommen nochmal u. das kostet dann 2000 bht. von einer anderen immi kamen sie ja auch schon oefter. die wollten lediglich eine spende. ob das alles so gesetzeskonform ist, moechte ich bezweifeln. beschweren hat keinen zweck. hier macht sowie jeder uniformtraeger was er denkt.
nochmal thailand? no.     
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Lung Tom am 26. September 2020, 19:54:24

Dir fehlts anscheinend an der in Thailand notwendigen GELASSENHEIT.

Wozu sich aufregen über Dinge, die man nicht ändern kann.

Klar ärgert man sich insgeheim, aber in diesem Fall lohnt es sich mit dem Fluss zu schwimmen.

Wir sitzen hier definitiv am kürzeren Hebel, also die Maske mit Grinsen aufsetzen, und immer schoen krapum, krapum murmeln  :D

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: udo50 am 26. September 2020, 20:09:59
nabend
Zitat
  hier macht sowie jeder uniformtraeger was er denkt.
  So ist es in der Tat {[ {+

  Aber wenn ich mir deine Problematik bei der EOS so durchlese dann habe ich den Verdacht das du mit den
Uniformträgern auf der Immi einmal im Vorfeld einen Disput hattest. Ob berechtigt oder nicht von deiner Seite aus.? Uninteressant DIE SITZEN AM LANGEN HEBEL  ;]  Denn diese Schikanen in deinem Fall sprengen schon "ein Wenig den Rahmen".
Zitat
nochmal thailand? no.   
 
Hast du denn eine Alternative? Dann nutze sie, bevor du dich zu sehr ärgerst. Welche Immi wahr das denn?
Schönes Wochenende
Udo
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: Bruno99 am 26. September 2020, 20:15:05
... und immer schoen krapum, krapum murmeln  :D

sehe ich auch so  ;]

Die restlichen 364 Tage und 23 Stunden lass ich mir wegen dieser einen Stunde sicherlich nicht vermiesen.

... habe ich den Verdacht das du mit den Uniformträgern auf der Immi einmal im Vorfeld einen Disput hattest.


Udo, lies einfach mal seine bisher geposteten Beitraege durch, dann wirst du feststellen, dass dies mit grosser Sicherheit der Fall ist/war.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: ueli am 28. September 2020, 11:07:33
Habe es wie makalor. Ich habe meine Dokumente max. in 30 Minuten erstellt. Bei der IMMI Jomtien am 15. April 2020 wurden Die Dokumenten in 15 Minuten durch gesehen
1900 Bath bezahlt rote Nummere am nächsten Nachmittag Pass abholen . Habe O Verlängerung alles einfach und ohne Stress. Bin auch verheiratet!

Ueli, Naklua
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: franzi am 28. September 2020, 12:27:38
Thailaendische Buerokratie
Eine Unzahl an Dokumenten samt Kopien sind dabei vorzulegen,dessen Vorbereitung
einen gewaltigen Aufwand bedeuten.

Nun, werter @jock, wenn DIES für dich einen gewaltigen Aufwand darstellt, dann komme nie in Versuchung,
als Österreichischer Staatsbürger deine Frau in Thailand amtlich heiraten zu wollen.

Alleine für MEIN EHEFÄHIGKEITSZEUGNIS, das ja in meinem Fall die Behörde in A ausstellt und eben nur bestätigt,
dass ICH nach dem Gesetz ehebefugt bin, musste ich lückenlos und vollständig alle Dokumente meiner Frau beibringen,
natürlich übersetzt und beglaubigt.


Wenn du DIES hinter dir hast, ist jeglicher bürokratische Aufwand nachher nur mehr ein Lercherlschas...

Ich argwöhne vielmehr, dass Thailand von Österreich Nachhilfe in Sachen Bürokratie genossen hat...

Ist zwar OT, aber wir haben mit einer Ledigkeitsbescheinung fuer mich hier in NST geheiratet. Die war unbuerokratisch zu bekommen.
Mein Pass und die Bescheinigung fuer mich, ein paar Unterlagen der Gattin, erledigt war die Sache (hat 20 Baht gekostet und freiwillig 1000 fuer die "Trauzeugen" Tipp). Dann natuerlich noch die oesterreichischen Behoerden mit Beglaubigung der Hochzeit etc. informieren. Die wissen aber nix von meiner Jungen, ausser das, was in der Heiratsurkunde drinnensteht (wenig).

 [-]

fr

Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: jock am 28. September 2020, 13:11:05
Der Aufwand fuer die diesjaehrige EOS war sicher groesser,als die vorjaehrigen.

Natuerlich ist das aus meiner Situation heraus speziell gewesen.

Zunaechst musste ich einen neuen Pass beantragen,das bedeutete,dass ich
zweimal nach Bangkok zur Botschaft musste.Ich weiss,das hat nichts direkt mit
der EOS zu tun,war aber diesmal notwendig.

Ausserdem musste ich wegen des Einkommens,Herrn Hofer besuchen.Aber auch da
waere es moeglich gewesen,dies brieflich zu erledigen.

Eine Besonderheit ist bei mir,dass ich einen Auszug meiner oesterreichischen Bank,
wo die Pensionszahlungen landen,vorzuweisen habe,da nicht die gesamten Pensions-
zahlungen auf meinem thailaendischen Konto einlangen.

Der Grund dafuer ist,weil ich sonst zuviele thailaendische Steuern zahlen muss.

Ich teile daher die Eingaenge zwischen meinem und dem Konto meiner Frau auf.

Prompt musste daher auch meine Frau auf ihrem Konto nachweisen,dass zeitnah
die fehlenden Betraege auf ihrem Konto eingelangt sind.

Die Beamtin bei der Immi rechnete sogar nach,dass ihr nichts fehle.Fehlte aber,weil
die Umrechnungskurse monatlich sich geaendert haben und weil ich nicht alle Ein-
gaenge nach Thailand ueberweise.

Alleine diese Diskussion dauerte an und wurde schliesslich und endlich akzeptiert.

Kein Thema war eine Ehefaehigkeitsbescheinigung oder eine Heiratsurkunde,die
in Wien seinerzeit ausgestellt wurde und ich sie,ja ueberhaupt nicht vorlegen musste,
weil ich nicht auf Basis "Heiratsvisum" da bin.

Meine Einlassung war nicht als Klage wegen der Prozessur zu verstehen,sondern ich
drueckte damit mein Mitleid fuer die Beamtin aus.

Meine zustaendige Immi ist in Kamphaeng - Phet beheimatet und seit ca 2 oder 3
Jahren sind sie besonders streng.

Kann mich noch erinnern,als ich zum erstenmal die Aufenthaltsbewilligung beantragte,
wozu ich damals noch nach Mae Sot fahren musste.

Alles hatte ich mit,nur keine vom Konsulat beglaubigte Einkommensbestaetigung.
Den Nachweis,den ich vorlegen konnte war der oesterreichische Pensionsbescheid,wo
nur der monatliche Pensionsbetrag aufschien.

Auch das ging durch,heute undenkbar.

Jock




Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: riklak am 28. September 2020, 13:18:30
Wegen dem neuen Pass muss man nur 1 x nach Bangkok!

Ich lasse mir meinen immer ,gegen Gebühr (500.-THB),. zum Konsul Hofer nach Pattaya schicken und hole Ihn dort ab!

Gruß
riklak
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: malakor am 28. September 2020, 14:01:23
Ich muss wegen eines neuen Passes gar nicht nach Bangkok.
Obwohl ich nun 16 Jahre hier bin, war ich noch nie in der Botschaft in BKK.
Titel: Re: Jahresverlaengerung (EOS) Retirement
Beitrag von: uwelong am 28. September 2020, 15:27:29
IMMI Chiang Mai:

Bei meiner Eos vor 3 Jahren mußte ich eine Bescheinigung vorlegen, das wir noch verheiratet sind. (Das wurde mir aber erst bei der Antragsprüfung gesagt).

Die bekam ich auf dam Amphoe San Kampheng. Die wiederum mußten Rücksprache mit dem Amphoe in Bangkok halten, wo wir seinerzeit geheiratet hatten (ging ruck zuck über Computer),
Die normale Heiratsurkunde (Thai) reichte denen nicht mehr aus.

Jetzt nach 3 Jahren ist die Bescheinigung abgelaufen und damit alles wieder von vorne.

Hier in CM dauert das von der Abgabe der Unterlagen bis zum Stempel 2 Monate. Die müssen nach der „Vorprüfung“ alles noch zum Gegenzeichnen nach Bangkok schicken.
Die trauen den Beamten in CM das procere wohl nicht zu!

Btw, einen Besuch von der IMMI habe ich in den ganzen Jahren noch nicht gehabt!