ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Isan und der Nordosten => Thema gestartet von: sitap am 04. Juni 2009, 21:27:34

Titel: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: sitap am 04. Juni 2009, 21:27:34
Nach Verfolgung eines andern Themas unter "Isaan und der Nordosten" gibt es im Isaan folgende Farangs:

Russenmafia
Gross- und Kleinganoven
Schlimme Gauner
Dubiose Farangberater

Säufer
Penner
Kaputte Typen
Farangs-Wracks
Gespaltene Persönlichkeiten

Dämliche Farangs
Sichtbehinderte Farangs
Farangs mit Fussfesseln
Flügelahme Farangs
Egoisten
Gutmenschen
Ignoranten
Romantisiernde Farangs
Falschversteherwoller
Schönfärber

Rosabrillenträger
Schwarzbrillenträger
Panzerglasbrillenträger
Scheuklappenträger
Gleitsichtbrillenträger (meine Wenigkeit)

Blaumänner
Senfspezialisten
Rechtlose Geldgeber
Geldbringer
Verwöhnte Wohlstandsblödel

(Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständikeit)

Darum nun die wohlberechtigte Frage: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: crazyandy am 04. Juni 2009, 21:55:54

@ sitap den Blaudachhausbesitzer hast Du leider vergessen, den Pick Up Finanzierer, der Familiendurchfütterer, der Sandwegstolperer  .
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Profuuu am 05. Juni 2009, 00:45:30
danke für den "Sandwegstolperer", he he  ;)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 05. Juni 2009, 01:09:00
hi sitap, dann sind wir ja schon 2 8)
(topcharoen)  :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 05. Juni 2009, 04:25:32
Sitap,

.. absolute Spitze, deine Aufzählung..  !!  Eine schier unglaubliche Vielfalt von Farangtypen, von denen die meisten dank der rigorosen Vorsortierung der Einreisewilligen, welche die Thaibehörden vornehmen, echte Nützlinge für Thailand sind.

Selbst kriminelle Ausländer-Typen,wie z.B. Mitglieder der Russenmafia, Groß- und Kleinganoven und dubiose Farang-Berater schaden dem Land nicht, denn ihre Opfer suchen sie sich vorzugsweise unter den eigenen Landsleuten.

Bevor man nun überlegt, ob "den"  Farangs im Isaan noch zu helfen ist,  müsste man die Typen, welche in Thailand abzockgefährdet sind und besonderer Hilfe bedürfen, in der Statistik ..z.B. durch Fettdruck oder Sensorblau-Färben.. kenntlich machen.

Eine weitere Aufschlüsselung könnte eventuell Infos darüber geben, welche Farangtypen vorwiegend durch eigene Landsleute finanziell erleichtert werden, welche durch Thais .. und welche Universal-Trottel (http://board.gulli.com/avatar/245540-rekain/1164144653) sich sowohl von Farangs, als auch von Thais über den Steintisch ziehen lassen..  ;D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 05. Juni 2009, 06:15:49
Was ist das denn für ein Müll?????????? ???

Soll das ein Witz sein, ha ha, falscher Thread!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Koarl am 05. Juni 2009, 14:15:58
Nach Verfolgung eines andern Themas unter "Isaan und der Nordosten" gibt es im Isaan folgende Farangs:

Säufer
Penner
Gespaltene Persönlichkeiten
Dämliche Farangs
Sichtbehinderte Farangs
Ignoranten
Rosabrillenträger


zu welcher Gattung gehoerst Du?

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: sitanja am 05. Juni 2009, 15:26:03
Zu welcher Gattung gehört Kubo?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Morrison am 05. Juni 2009, 15:38:27
Dampfstrahlernder Wortklauber
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Ferdinand am 05. Juni 2009, 15:40:47

@Koarl

Zitat
zu welcher Gattung gehoerst Du?

sitap ist ein Gleitsichtbrillenträger.


@sitanja

Zitat
Zu welcher Gattung gehört Kubo?

Kubo ist meiner Ansicht nach ein Augenöffner, Warner, Salzindiefarangwundenstreuer, rationaler Hochdruckreiniger und Forenkärcher.  ;D


Gruß
Ferdinand
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: wjm am 05. Juni 2009, 18:13:23
@sitanja
wie konntest Du bei der Aufzählung den "wandelnden ATM" vergessen? :D :D :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: sitanja am 05. Juni 2009, 18:20:17
@wjm

Ich glaube Du hast mich mit sitap verwechselt. ???


@Ferdinand

Kubo=Thailandbrockhaus. :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: wjm am 05. Juni 2009, 18:33:05
@Sitanja
Entschuldigung, ich habe Dich mit sitap verwechselt.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 05. Juni 2009, 20:00:30

Kubo ist meiner Ansicht nach ein Augenöffner...

Das träfe nur in nachprüfbaren Erfolgsfällen zu, über die ich bisher aber keine Infos habe.  Bis dahin muß ich mich mit dem Titel "Möchtegern-Augenöffner" begnügen und die Thais dürfen sich auch weiterhin selbst damit beschäftigen, eintreffenden Rosabrillenträgern lächelnd die beschlagenen Gläser zu putzen ..und ihnen ggf. später zum Farang- bzw. Wucherpreis die Augen zu öffnen.    :)
(http://www.scharfsehen.ch/images/Oakley_Sonnenbrille_g_rosa.jpg)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 05. Juni 2009, 22:28:42
Gleitsicht ?
Fielmann ?
 :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: hobanse am 05. Juni 2009, 22:43:46
Steintischtrinker bis der Sensemann kommt.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: samurai am 06. Juni 2009, 08:14:23
Zitat
Steintischtrinker bis der Sensemann kommt.

Die bilden hier im Süden neben Buddhisten, Muslimen uund Katholiken eine eigene Religion Gemeinschaft.

Ich dachte immer der Isaan sei die Hochburg der `Qualitätsrentner` und  `Forenjunkies`, gleich nach BKK.  ???

rolf samui  8)

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 06. Juni 2009, 08:34:01
 ;D Ich glaube hier wird einiges verwechselt, 
diese Typen kommen doch nur in Pattaya und im Sueden Thailands vor,
hier im ISAAN  sind dich nur die anstaendigen Farangs, die die Thaifamielie fleissig unterstuetzen.
aber in
   ( Pattaya und im sueden Thailands()  haengen doch nur die Strandforzer  und die  Baarstinker rum

bis dann Burianer
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Samuijumbo am 06. Juni 2009, 16:35:47
Dies kann nur einer schreiben der die herrliche Insel Samui und die ehrenwerten dort lebenden Farang nicht kennt. :-*  :-*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 07. Juni 2009, 07:20:02
 :D  Hallo,  man sollte alles nicht so ernst nehmen,
natuerlich gibt es ueberall  gute  Farangs,
meine Antwort  bezog sich auf den Angriff der Isaan Farangs,

Ausser in den Zentren  wie Pattaya  und Patong, wo meist die kurzzeit Farangs sind und die  Moechte gern Bummser,

sind die schon in Ordnung
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: juerken am 07. Juni 2009, 10:55:19
Die Farangs welche als Farangabzocker in Erscheinung treten habt ihr vergessen.
Eine Mafia für sich und sehr beliebt

Gruß Jürgen
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: hobanse am 07. Juni 2009, 14:10:59
Steintischalkoholnikotiniker hab ich auf Samui nicht gesehen, ausser Isaaner wenn sie auf Samui einfallen um sich zu erholen. :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 07. Juni 2009, 14:47:13
wenn Du mit "Isaan" Sackeifel, Thüringen,Mekpom,Ostpfalz,Hunsrück und die ostfr.Inseln meinst,
könnte es hinkommen :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 07. Juni 2009, 17:28:08
Bei uns im Isaan steht nicht vor jeden 7/11 ein Steintisch wie im Süden, was wohl auch daran liegt, daß ein Bier in Bars, Kneipen und Restaurants nur 5 bis 10 Bath mehr kostet!!
Die Steintischtrinker im Isaan sind die Isaanis selber ich habe noch keinen Farrang am Steitisch vor einem 7/11 trinken gesehen in Pattaya, Samui und Phuket dagegen ist dieses Bild nichts ausergewöhnliches hier schon!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß uli
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 07. Juni 2009, 20:26:31
Im Isaan, ...weitab von den einschlägigen Bums- und Abzockzentren Thailands.. ist die Welt noch einigermaßen in Ordnung, so daß man es dort als Farang ganz gut einige "kühle" Monate aushalten kann.. :)  Man fühlt sich gleich 50 - 60 Jahre zurückversetzt in die "gute alte Zeit" in Deutschland, als die günstigen Preise noch in DM angezeigt und die Benzinpreise noch nicht zwecks Sanierung der maroden Staatskasse mit 200 Prozent Steueraufschlag ökologisch verdreifacht wurden..  :)

PS: Ich gehe jetzt zur Europawahl..,  möchte die EU-Provinz Deutschland vor der Okkupation durch radikale Islamisten retten.. , ähnlich wie einst Hermann der Cherusker die Germanen vor den Übernahme durch die Römer rettete, als er deren Legionen an der westfälischen Grenze aufhalten konnte.  ;D
(http://www.alter-cherusker.de/images_cherusker/hermann1.jpg)
http://bi-info.de/bielefeld/owl/detmold/arminius.htm

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: alhash am 10. Juni 2009, 03:13:00
Bei uns im Isaan steht nicht vor jeden 7/11 ein Steintisch wie im Süden, was wohl auch daran liegt, daß ein Bier in Bars, Kneipen und Restaurants nur 5 bis 10 Bath mehr kostet!!

Gruß uli

Eine Flasche Bier kostet im 7/11 ab 41 Baht. Im Restaurant 60 Baht, in einer Bar ab 90 Baht.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 10. Juni 2009, 16:31:38
Bei uns im Isaan steht nicht vor jeden 7/11 ein Steintisch wie im Süden, was wohl auch daran liegt, daß ein Bier in Bars, Kneipen und Restaurants nur 5 bis 10 Bath mehr kostet!!

Gruß uli

Eine Flasche Bier kostet im 7/11 ab 41 Baht. Im Restaurant 60 Baht, in einer Bar ab 90 Baht.
Im Thairestautant wo ich essen gehen 45 THB, Beim Dieter (Gute Deutsche Küche) in Prakhochai 50 THB und wer Bier im 7/11 kauft ist selber schuld viel zu teuer!!

Gruß uli
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 10. Juni 2009, 20:33:11
Gleitsicht ?
Fielmann ?
 :D

Falsch, es sollte heissen

(Zu)vielmann
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Antoni am 11. Juni 2009, 02:14:20
und ich gehöre auch dazu, eisenbahner!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 11. Juni 2009, 02:50:46
Wenn ich so den Müll lese der hier geschrieben wird, stellt sich mir die Frage: "Ist den Farrags außerhalb des Isaans überhaupt noch zu helfen???" Ich lebe sehr gerne im Isaan und so viele kaputte Typen wie mir in BKK, Pattaya, Samui, Phuket usw. an einem Ta g über den Weg gelaufen sind finde ich hier in einem Jahr nicht und wenn ich einen treffe, kommt er meist aus dem Seebad und wurde von seiner Mia angeschleppt zum Glück bleibt der nur 2 - 3 Tage und fristet dann wieder sein klägliches dasein am Steintisch im Seebad

Gruß uli

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: alhash am 11. Juni 2009, 03:53:09
@uli,

dann hast Du in Deiner bescheidenen Einöde einfach nur Glück gehabt. Ich kenne z.B. genügend Farangs, die hier auch "wohnen", deren Erscheinungsbild schon etwas "merkwürdig" ist. Nun ja, in BKK, Pattaya, Samui, Phuket ist es eben etwas konzentrierter :D

Und um auf das Bier zurückzukommen, nein, das Bier im 7/11 ist nicht teuer, es ist 10% billiger (41 zu 45 Baht), als wenn ich es mir vom nächsten Tante Emma Laden hole. Hierbei berechne ich das "Luxusbier" Leo, wobei Chang mittlerweile auch aufgeholt hat und Archa ist einfach nicht mein Ding.

AlHash
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 11. Juni 2009, 15:54:27
@uli,
dann hast Du in Deiner bescheidenen Einöde einfach nur Glück gehabt. Ich kenne z.B. genügend Farangs, die hier auch "wohnen", deren Erscheinungsbild schon etwas "merkwürdig" ist. Nun ja, in BKK, Pattaya, Samui, Phuket ist es eben etwas konzentrierter :D

Und um auf das Bier zurückzukommen, nein, das Bier im 7/11 ist nicht teuer, es ist 10% billiger (41 zu 45 Baht), als wenn ich es mir vom nächsten Tante Emma Laden hole. Hierbei berechne ich das "Luxusbier" Leo, wobei Chang mittlerweile auch aufgeholt hat und Archa ist einfach nicht mein Ding.
AlHash
1. Wo ist den hier
2. Bier kauft man nicht im Tante Emma Laden um die Ecke!! In fast jedem grösseren "Nest" gibt es Shops wo das Bier deutlich billiger ist als im 7/11!! Was Archa amgeht 100%ige Zustimmung schmeckt wie Claustaler

Gruß uli
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: gam am 11. Juni 2009, 16:08:48
Zitat
Bier kauft man nicht im Tante Emma Laden um die Ecke!!

Also ich kaufe mein Bier eigentlich immer in dem kleinen Laden um die Ecke.
Ob ich da jetzt 2 Baht mehr fuer die Buechse bezahl ist mir Egal.
Ich denke das man solche Shops untersteutzen sollte. Und nicht immer alles im Lotus oder 7/11 kauft.
War schon oft froh das es diese Tante-Emma-Laeden gibt. Waere schade wenn sie verschwinden.
Und so viel Bier sauf ich nicht, das es mich ruinieren wuerd.

Ist bloss meine Meinung.
 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: juergen am 16. Juni 2009, 06:06:27
Zitat
Bier kauft man nicht im Tante Emma Laden um die Ecke!!

Also ich kaufe mein Bier eigentlich immer in dem kleinen Laden um die Ecke.
Ob ich da jetzt 2 Baht mehr fuer die Buechse bezahl ist mir Egal.
Ich denke das man solche Shops untersteutzen sollte. Und nicht immer alles im Lotus oder 7/11 kauft.
War schon oft froh das es diese Tante-Emma-Laeden gibt. Waere schade wenn sie verschwinden.
Und so viel Bier sauf ich nicht, das es mich ruinieren wuerd.

Ist bloss meine Meinung.

bin genau deiner Meinung, kaufe mein Chang Bier auch um die Ecke mei Oma naniu, kostet mich pro Flasche 45
Sie soll ja auch leben, verdient laut ihrer aussage, 20 cent an der flasche, mein gott, was ist das für uns Farangs????
und manchmal am abend, wenn  bei uns nichts mehr geht, ab 18 uhr ist alles dicht, dann ist man froh, wenn die oma noch durch die gitter ein paar bier rausrückt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: schiene am 05. Juli 2009, 21:36:48
Sitap,

.. absolute Spitze, deine Aufzählung..  !!  Eine schier unglaubliche Vielfalt von Farangtypen, von denen die meisten dank der rigorosen Vorsortierung der Einreisewilligen, welche die Thaibehörden vornehmen, echte Nützlinge für Thailand sind.

Selbst kriminelle Ausländer-Typen,wie z.B. Mitglieder der Russenmafia, Groß- und Kleinganoven und dubiose Farang-Berater schaden dem Land nicht, denn ihre Opfer suchen sie sich vorzugsweise unter den eigenen Landsleuten.

Bevor man nun überlegt, ob "den"  Farangs im Isaan noch zu helfen ist,  müsste man die Typen, welche in Thailand abzockgefährdet sind und besonderer Hilfe bedürfen, in der Statistik ..z.B. durch Fettdruck oder Sensorblau-Färben.. kenntlich machen.

Eine weitere Aufschlüsselung könnte eventuell Infos darüber geben, welche Farangtypen vorwiegend durch eigene Landsleute finanziell erleichtert werden, welche durch Thais .. und welche Universal-Trottel (http://board.gulli.com/avatar/245540-rekain/1164144653) sich sowohl von Farangs, als auch von Thais über den Steintisch ziehen lassen..  ;D


und zu welchen zählst du dich????
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 06. Juli 2009, 17:32:31
..und zu welchen zählst du dich????

Lt. Sitap-Liste als Mischung aus Egoist und rechtloser Geldbringer.. :) Aus Sicht der Thais bin ich Farangtrottel und Nützling.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 06. Juli 2009, 21:41:23
..und zu welchen zählst du dich????

Lt. Sitap-Liste als Mischung aus Egoist und rechtloser Geldbringer.. :) Aus Sicht der Thais bin ich Farangtrottel und Nützling.


Wohl eher Deutschisaani, so circa Leipzig - Rostock?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 06. Juli 2009, 22:56:33
nee astronaut: eher Osnabrück-Paderborn (dazwischen :D)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 06. Juli 2009, 23:12:27
nee astronaut: eher Osnabrück-Paderborn (dazwischen :D)

Aha, irgendwo bei der Rüdiger-Hoffmann-Zuchtprovinz?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 07. Juli 2009, 02:52:26
Ingolf Lück  8)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 07. Juli 2009, 03:23:08
Wusst ichs doch, irgendwas miit Appelt und Ei gelle. :D :D :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 07. Juli 2009, 04:46:03
Wusst ichs doch, irgendwas miit Appelt und Ei gelle. :D :D :D

Gegendarstellung lt. § 11(1) Landespressegesetz NW   8) :

Nix "irgendwas mit Appelt " . Du wußtest überhaupt nichts und hast dir das genannte Ei vermutlich unter der Rakete eingeklemmt, wenn deine nachstehende Aussage einigermaßen korrekt ist:

Nein Andy, die Rakete ist bei mir, ich sitz sogar drauf.

Zitat
Bloss, bin zurzeit hinter dem Mond! Spürt mans?

..wieso "zur Zeit" hinter dem Mond ?   Ein Unterschied zu früher ist absolut nicht zu spüren..  ???

Sei ehrlich alter Witzbold und gib einfach zu  , daß du auch vorher nie woanders gewesen bist..   ;)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 07. Juli 2009, 04:53:19
Wer  nun wo ist, darüber könnte man streiten, Kubo.
Bloss, du scheinst peter51 posting noch nicht verstanden zu haben, der mit einem zusätzlichen Buchstaben eine grossartige Sinneswandlung mit gezielter Präzision einer ungeahnten Wirkung subjektiv beinhaltend voll ins schwarze trifft.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 07. Juli 2009, 23:35:44
der @Kubo versteht mich, astronaut.
kennt er sich doch in Heimatkunde
bestens aus 8)
Da bin ich sicher, gell Kubo?  ;D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 08. Juli 2009, 00:01:11
der @Kubo versteht mich, astronaut.
kennt er sich doch in Heimatkunde
bestens aus 8)
Da bin ich sicher, gell Kubo?  ;D


Wertes Schlitzöhrchen oder was? Lücke ist doch toll!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: xsarre am 08. Juli 2009, 19:19:32
in Isaanistan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig, alles andere kann sich hier nicht halten :-) ;D









früher flog ich in den Zirkus, heute ,heute lebe ich mit und in dem Zirkus :-) ;D :'(
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: lemmi46 am 08. Juli 2009, 20:25:40
in Isaanistan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig, alles andere kann sich hier nicht halten :-) ;D


Ihr macht mir richtige Sorgen!
Ich möchte mich in ca. 3 Monaten als Rentner  in Udon Thani oder Nong Kai niederlassen - (ohne "Mia" und ohne Familienversorger-Ambitionen) - bin nun aber nicht mehr so sicher, ob diese Entscheidung richtig ist. Oder war das Ganze etwa nur ein Scherz??  :o

 
 ??? ???





früher flog ich in den Zirkus, heute ,heute lebe ich mit und in dem Zirkus :-) ;D :'(
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 08. Juli 2009, 23:42:21
in Isaanistan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig, alles andere kann sich hier nicht halten :-) ;D









früher flog ich in den Zirkus, heute ,heute lebe ich mit und in dem Zirkus :-) ;D :'(
Nur die Harten kommen in den Garten!!!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bankal01 am 09. Juli 2009, 00:58:58

in Isaanistan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig, alles andere kann sich hier nicht halten :-) ;D


Ihr macht mir richtige Sorgen!
Ich möchte mich in ca. 3 Monaten als Rentner  in Udon Thani oder Nong Kai niederlassen - (ohne "Mia" und ohne Familienversorger-Ambitionen) - bin nun aber nicht mehr so sicher, ob diese Entscheidung richtig ist. Oder war das Ganze etwa nur ein Scherz??  :o




Nun, ohne "Mia" und ohne Familienversorger-Ambitionen kann auch ein Weichgesottener im Isaan überleben :D :D :D!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 09. Juli 2009, 03:37:45


Ihr macht mir richtige Sorgen!
Ich möchte mich in ca. 3 Monaten als Rentner  in Udon Thani oder Nong Kai niederlassen - (ohne "Mia" und ohne Familienversorger-Ambitionen) - bin nun aber nicht mehr so sicher, ob diese Entscheidung richtig ist. Oder war das Ganze etwa nur ein Scherz??  :o
 

Xsarre macht vielleicht gelegentlich einen kleinen Scherz, aber in seiner Feststellung ..

Zitat
...in Isaanistan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig, alles andere kann sich hier nicht halten  :-) ;D

..ist vermutlich erheblich mehr als nur ein Körnchen Wahrheit und Ernsthaftigkeit enthalten.. 8)

Besonders "verdächtig" erscheint übrigens dein angeblich geplanter Zuwanderungsversuch in den Isaan, wenn man deine in Klammern gesetzte Bemerkung zu lesen bekommt :  (ohne "Mia" und ohne Familienversorger-Ambitionen)

Da paßt doch irgendetwas nicht so richtig..?  ;)  Ohne Mia bist du entweder ein echter Einsiedlertyp oder schwul ..und zum beliebten Familienversorger wirst du im Isaan vermutlich auch ohne dazu extra mitgebrachte Ambitionen .. ;D

Gib doch mal nähere Auskünfte über deine Motive, dich als Rentner ohne Mia in den Isaan zurückziehen zu wollen. Dann werden dich wahrscheinlich viele Thailand- und Isaan-Experten mit unterschiedlichsten Rosa-Brillen-Gläserstärken hier gern weiter beraten..und wegen der notwendig werdenden Ausgewogenheit vereinzelte Bedenkenträger natürlich auch.. ;)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: drwkempf am 09. Juli 2009, 04:20:17
Na, na Kubo,
auch ich liebe Nongkhai und könnte mir vorstellen, dort die meiste Zeit des Jahres zuzubringen. Meine Frau kommt aus Deutschland und liebt Thailand (fast so sehr wie ich), daher habe ich auch nicht mit "Fremdversorgungsproblemen" zu rechnen. Schwul bin ich auch nicht (ich weiß auch nicht, ob das wirklich "helfen" würde).
Ich kann also Xsarre ganz gut verstehen.
Auch wenn Du im allgemeinen nicht so daneben liegen dürftest, so gibt es doch Ausnahmen vom scheinbar üblichen Gang der Ereignisse - Du selbst betrachtest Dich doch auch irgendwie als Ausnahme, oder habe ich Deine Posts völlig falsch verstanden - vielleicht ist Xsarre nicht weniger eine Ausnahme!

An Xsarre:
ich weiß nicht, wie gut Du Nongkhai bereits kennst. Falls Du nicht schon oft und längere Zeit in Nongkhai gewesen bist, hätte ich vielleicht ein paar interessante Links für dich.

Wolfram
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: lemmi46 am 09. Juli 2009, 04:27:36
Gib doch mal nähere Auskünfte über deine Motive, dich als Rentner ohne Mia in den Isaan zurückziehen zu wollen. Dann werden dich wahrscheinlich viele Thailand- und Isaan-Experten mit unterschiedlichsten Rosa-Brillen-Gläserstärken hier gern weiter beraten..und wegen der notwendig werdenden Ausgewogenheit vereinzelte Bedenkenträger natürlich auch..



Ich war mehr als zehn Jahre "Familienversorger" für die "Leute" meiner Lebensgefährtin, die aus einem Dorf bei Udon Thani stammt. Ich habe bei Besuchen fast jedes große Fest in dem Dorf verbracht. Dabei habe ich die Stadt Udon Thani als durchaus ansprechend empfunden. Vor allem habe ich feststellen können, dass man dort auch mit einer kleinen Rente ein würdiges Leben führen kann. Hier in D ist das ja leider nicht mehr möglich) Überleben - möglich   -   Leben leider nicht!
Das soll kein Jammern sein! Nur eine Festestellung der Tatsachen.

Ich kenne die Ostküste (vorwiegend Pattaya) und muss den Betrieb dort nicht (mehr) haben. Obwohl: auch die Möglichkeit habe ich in meine Überlegungen einbezogen (z.B Sattahip)

Ich habe in meinem Pass ungefähr 45 Ein- und Ausreisestempel - behaupte aber trotzdem nicht, "Thailandkenner" zu sein.

Ich bin daher für jede nützliche Aufklärung  oder Anregung dankbar!

Gern würde ich auch von den "Bedenkenträgern" eine Begründung für die Feststellung:" ...Im Isaan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig" erhalten.

Im übrigen bin ich weder ein Einsiedler - noch bin ich schwul. Ich nehme diese Anspielung aber nicht übel.

Ich würde mich über substantielle und hilfreiche Kommentare freuen.

Auch Fragen werde ich gern beantworten.

Claus



lemmi46
in Isaanistan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig, alles andere kann sich hier nicht halten :-) ;D


Ihr macht mir richtige Sorgen!
Ich möchte mich in ca. 3 Monaten als Rentner  in Udon Thani oder Nong Kai niederlassen - (ohne "Mia" und ohne Familienversorger-Ambitionen) - bin nun aber nicht mehr so sicher, ob diese Entscheidung richtig ist. Oder war das Ganze etwa nur ein Scherz??  :o

 
 ??? ???





früher flog ich in den Zirkus, heute ,heute lebe ich mit und in dem Zirkus :-) ;D :'(
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 09. Juli 2009, 07:01:55
Na, na Kubo,
auch ich liebe Nongkhai und könnte mir vorstellen, dort die meiste Zeit des Jahres zuzubringen. Meine Frau kommt aus Deutschland und liebt Thailand (fast so sehr wie ich), daher habe ich auch nicht mit "Fremdversorgungsproblemen" zu rechnen. Schwul bin ich auch nicht (ich weiß auch nicht, ob das wirklich "helfen" würde).

Helfen könnte dir in diesem Fall nur ein nochmaliges Lesen meines Beitrages.  ;)
 Deine nur auf dich :o bezogene Antwort paßt nämlich nicht zu den Fragen, die ich an lemmi46 gerichtet hatte.

Der hatte in seinem ersten Beitrag ausdrücklich angegeben , er wolle sich OHNE Mia als Rentner in Udon Thani oder Nong Kai niederlassen.   ;)

Was genau soll also an meinen zu Bildschirm gebrachten Schlußfolgerungen falsch (bzw. unlogisch)  sein  ? ?

Nachdem lemmi46 nun geantwortet hat, wirst du hoffentlich auch einsehen, daß meine Fragen durchaus passend und berechtigt waren, denn nun wissen wir immerhin, daß er schon lange Zeit mit einer Thailänderin zusammengelebt hat,  und auch jahrelang Familien- bzw. Clanversorger gewesen ist.  

Ein ganz normaler Fall also bis dahin.. , doch jetzt achte bitte schon auf  ein äußerst wichtiges Detail aus seinem letzten Beitrag..

Zitat
Ich war mehr als zehn Jahre "Familienversorger" für die "Leute"...u.s.w.

Jetzt zu deiner Meinung..:

Zitat
Auch wenn Du im allgemeinen nicht so daneben liegen dürftest, so gibt es doch Ausnahmen vom scheinbar üblichen Gang der Ereignisse -

"Zufällig" habe ich auch  hier nicht "daneben gelegen" , denn eine Ausnahme von dem "scheinbar üblichen Gang der Ereignisse" stellt der nun in Thailand schon reich an Erfahrung gewordene und ggf. wieder für die nächste Einzige ,  (.die natürlich wieder gaaanz anders ist als alle anderen..)  freie Rentner Lemmi 46 nun wirklich nicht dar.. 8)


Nun zu lemmi46..

Zitat
Im übrigen bin ich weder ein Einsiedler - noch bin ich schwul. Ich nehme diese Anspielung aber nicht übel.

Das deutet auf deine vorhandenen Nehmerqualitäten hin, die im Isaan erforderlich werden können.. Meine Fragen sollten aber sowieso keine Anspielung sein, sondern das waren die ganz normalen "kuboistischen" Schußfolgerungen auf die von dir zuvor gemachten Angaben.

Zitat
Ich würde mich über substantielle und hilfreiche Kommentare freuen.

Da wird es schon schwieriger, denn dafür hast du immer noch nicht genug über deine weiteren Pläne geschrieben.  Da du jetzt die Frau und den zu versorgenden Clan nicht mehr "am Halse" hängen bzw. auf der Geldbörse liegen hast,  bist du nun wieder frei für neue Abenteuer  :-*  
Daß du dich irgendwo im Isaan als Einsiedler ansiedeln möchtest,  ist schon auszuschließen, wenn ich deinen letzten Beitrag richtig gedeutet habe.

Du schreibst:

Zitat
Dabei habe ich die Stadt Udon Thani als durchaus ansprechend empfunden. Vor allem habe ich feststellen können, dass man dort auch mit einer kleinen Rente ein würdiges Leben führen kann. Hier in D ist das ja leider nicht mehr möglich) Überleben - möglich   -   Leben leider nicht!

Mit ..aus deutscher Sicht.. "kleinem Geld" kannst du natürlich im Isaan praktisch in allen Städten ein würdiges Leben führen.
Ob das in Deutschland wirklich nicht mehr möglich ist, wage ich allerdings stark zu bezweifeln, kann aber aus eigener Erfahrung leider ..bzw. zum Glück ..keinen Erfahrungsbericht darüber abgeben.

Obwohl du das nicht in deinen Beiträgen erwähnt hast, nehme ich an, daß du trotzdem schon wieder daran gedacht hst, dir eine neue Mia "zuzulegen" .  Nur stellt sich die Frage : Thaifrauen gibt es für Farangs wie Sand am Meer, doch wie kommt man an eine Vernünftige, die nicht wieder gleich einen ganzen "Rattenschwanz" von Familienangehörigen zu versorgen hat , ..oder auf Kosten des Farangs versorgen möchte.., um bei der Familie und im Dorf als "gutes Mädchen" in hohes Ansehen zu genießen ?

Wenn du dich in Thailand auf die Suche machst, bist du als Mann allerdings in großer Gefahr,  bevor du überhaupt richtig zu suchen angefangen hast, schon von einer Thaifrau gefunden und "erfolgreich in Besitz genommen" zu werden..  :-)

Ob es dagegen irgendwelche medizinischen Abwehrmaßnahmen gibt..;  Pillen zur Testosteronreduzierung oder ggf. vom Chirurgen einzusetzende Drosselklappen, die verhindern,  daß der Verstand des erwachsenen Mannes zu schnell vom Kopf in die Hose rutscht, wenn  eine flotte Thai-Lady ihren Werbefeldzug gestartet hat..;

..diese wichtige Frage könnte dir vielleicht drwkempf besser beantworten.. Ich weiß nur so viel, daß der Mensch ein geselliges Lebewesen ist, welches auf keinen Fall zum Einsiedler geboren ist ..und deshalb auch im Isaan nicht lange allein leben kann. Besonders nicht nachts, wenn die Füchse bzw. im Isaan die  Wasserbüffel sich schon um ca. 18 Uhr "Gute Nacht" gesagt haben..

In der Nacht ist der Mensch nicht gern' alleine,
Denn die Liebe im hellen Mondenscheine,
Ist das schönste, Sie wissen was ich meine,
Einesteils und andrerseits und außerdem.
Denn der Mensch braucht ein kleines bißchen Liebe,
Grade sie ist im großen Weltgetriebe
Für das Herz wohl der schönste aller Triebe,
Einesteils und andrerseits und außerdem.

Zwar was mich anbetrifft
Habe ich da ein Prinzip,
Und ein ganz bestimmtes, festes Ideal:
Doch wenn heut eine kommt,
Die mir sagt: "Ich hab' dich lieb!"   (Sit down please, handsome man..I love you ! )
Ist mir alles ganz egal...
 

http://ingeb.org/refer/indernac.MP3

Achte  besonders auf die letzten sechs Zeilen.. Es besteht womöglich ein Kausalzusammenhang mit  "dem scheinbar üblichen Gang der Ereignisse", welchen drwkempf in seinem Beitrag erwähnt hatte.  8)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: thaiman † am 09. Juli 2009, 07:02:37

Hierhin kommt der Farang und setzt seine
Bath's in den roten Sand
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Isan Yamaha am 09. Juli 2009, 08:48:11

Hierhin kommt der Farang und setzt seine
Bath's in den roten Sand
Hi thaiman,
hast du in den Roten Sand gesetzt bath? :-*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: lemmi46 am 09. Juli 2009, 19:26:15


Da wird es schon schwieriger, denn dafür hast du immer noch nicht genug über deine weiteren Pläne geschrieben.  Da du jetzt die Frau und den zu versorgenden Clan nicht mehr "am Halse" hängen bzw. auf der Geldbörse liegen hast,  bist du nun wieder frei für neue Abenteuer  :-*  
Daß du dich irgendwo im Isaan als Einsiedler ansiedeln möchtest,  ist schon auszuschließen, wenn ich deinen letzten Beitrag richtig gedeutet habe.

Obwohl du das nicht in deinen Beiträgen erwähnt hast, nehme ich an, daß du trotzdem schon wieder daran gedacht hst, dir eine neue Mia "zuzulegen" .  genießen ?




 
Dank an Kubo und natürlich auch an alle anderen, die sich um meinen Testosteron-Haushalt sorgen!

Also mal ganz präzise:

Vor zweieinhalb  Jahren hat meine damalige sehr viel jüngere Lebensabschnittsgefährtin es vorgezogen, sich einem anderen Mann zuzuwenden, der sie im Gegensatz zu mir auch sofort geheiratet hat. Sie hat Ihr Lebensziel damit erreicht.
Ich beklage mich nicht darüber - zumal ich damit immer rechnen musste. Ich habe immerhin 10 Jahre meiner sehr späten Jugend mit einer sehr jungen, sehr schönen Frau verbringen dürfen.

Seitdem bin ich allein.

Im vergangenen Jahr habe ich dann einen Schlaganfall erlitten, der mir mein Gleichgewichtszentrum zerstört hat. (Ich habe mir inzwischen mit viel Training  ein neues gebastelt) Ich komme dadurch schon jetzt in den "Genuss" meiner vollen Altersrente.

Ich bin aus den geschilderten Gründen wegen Mangel an Gelegenheit noch wesentlich "alleiner"  geworden.

Ich habe trotzdem absolut nicht vor, mir eine neue "Mia" zuzulegen. (wer weiß schon genau, was das Leben noch für einen bereit hält?)

Zum Ausgleich meines Hormonhaushalts, der durchaus noch gut funktioniert, gibt es sicherlich zwischen Einsiedelei und "Mia" noch die eine oder andere Möglichkeit. Meine bisherigen Erfahrungen werden mir bestimmt dabei helfen, meine "Antennen" bei zu erwartenden "Angriffen" in die richtige Richtung zu stellen.

Ins "Seebad" Pattaya, das ich wahrscheinlich besser kenne, als so mancher "Thailandkenner" zieht mich nichts mehr, außer der Möglichkeit, nahe am Meer zu sein.

In den Nordosten zu gehen, habe ich erwogen, weil ich - wie bereits erwähnt - dort die Möglichkeit sehe, ohne große finanzielle Sorgen ein würdiges Leben zu führen. Und keinesfalls werde ich dort "alleiner" sein, als hier in D!
Da ich inzwischen weiß, dass  es auch dort eine Menge "Farangs" mit den gleichen Beweggründen gibt,  sehe ich die Gefahr der Einsiedelei eigentlich nicht. Ich glaube zum "Schwulsein" muss ich hier nichts erklären!

Die eingangs zu diesem Thread eingestellte Aufstellung der "Farang-Typen", die im Isaan leben sollen, trifft ganz sicher auf alle Regionen - insbesondere auch auf's "Seebad" zu.
Das war also zwar ein guter Aufhänger, ist aber sicher nicht speziell auf eine Region zu projezieren.

Leider hat mir bei allen hilfreichen Kommentaren aber bisher noch niemand gesagt, warum im Isaan im Gegensatz zu anderen Regionen  nur die "hartgesottenen" überleben können.

Vielleicht wird das ja noch anders, nachdem ich mich hier mehr oder weniger ausführlich geäußert habe.

Wenn jemand antwortet, wäre ich dankbar, wenn derjenige dabei sagt, ob er er in Thailand lebt oder seine "Erfahrungen" lediglich vom Hörensagen oder von 14 Tagen Urlaub hat.

Danke!
Claus
 

 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Phuketfan am 09. Juli 2009, 20:58:53

Hi lemmi46

Ich denke mit deiner Grundhaltung, kannst Du auch im Isaan nicht viel falsch machen.. Häusle mieten und das leben geniessen, wenn Dir fad ist, sollte auch eine bescheidenere Rente ausreichen, um bisserl die Gegend zu erkunden, oder ab und an einen abstecher in Tourigebiete zu unternehmen.

Aber sicher melden sich noch einige Isaan ansässige auch noch, und nicht nur die überwinterer.

Einigen hier im Forum (meist mit Thai Mia gesegnet) - haben die Fähigkeit verloren, sich eine Thaiaufenthalt ohne Mia vorzustellen (wohl weil sie dann eingestehen müssten, dass das sehr schön sein könnte)... Und fluchen nur noch darüber, dass sie die Mia und Familie nicht im griff haben, und ausgenommen werden.  :o

Und ich denke  "Und keinesfalls werde ich dort "alleiner" sein, als hier in D!" ist eine wichtige Erkenntnis, um sich überall heimisch fühlen zu können.  :)

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 09. Juli 2009, 21:08:08
Na, na Kubo,
auch ich liebe Nongkhai und könnte mir vorstellen, dort die meiste Zeit des Jahres zuzubringen. Meine Frau kommt aus Deutschland und liebt Thailand (fast so sehr wie ich), daher habe ich auch nicht mit "Fremdversorgungsproblemen" zu rechnen. Schwul bin ich auch nicht (ich weiß auch nicht, ob das wirklich "helfen" würde).
Ich kann also Xsarre ganz gut verstehen.
Auch wenn Du im allgemeinen nicht so daneben liegen dürftest, so gibt es doch Ausnahmen vom scheinbar üblichen Gang der Ereignisse - Du selbst betrachtest Dich doch auch irgendwie als Ausnahme, oder habe ich Deine Posts völlig falsch verstanden - vielleicht ist Xsarre nicht weniger eine Ausnahme!

An Xsarre:
ich weiß nicht, wie gut Du Nongkhai bereits kennst. Falls Du nicht schon oft und längere Zeit in Nongkhai gewesen bist, hätte ich vielleicht ein paar interessante Links für dich.

Wolfram


Zum Beispiel sala käo kuu? Mekong? Herrlich, ich war letztes Jahr mit meiner Frau während 8 Monaten in einem verlassenen Muban 5km von Nong Song Hong (ca 10km vor Nong Khai) rechts weg von der Strasse im Tambon Kaibokwan, Muban Ban Na Hi. Die Menschen sind sowas von freundlich, ganz im Gegenteil der Faranga in Nong Khai, von denen 98% der Meinung sind, man könne Anstand bei Lotus-Tesco in Dosen kaufen!!!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 09. Juli 2009, 21:10:46



Leider hat mir bei allen hilfreichen Kommentaren aber bisher noch niemand gesagt, warum im Isaan im Gegensatz zu anderen Regionen  nur die "hartgesottenen" überleben können.

Die Aussage solltest du nicht unbedingt "auf die Goldwaage" legen.., denn die Menschen haben unterschiedliche Ansichten und unterschiedliche Ansprüche an die Gegenden, welche ihnen als Siedlungsort gefallen.

Gerade im weiten Isaan leben die Farangs oft "ziemlich weit vom Schuss"  in ihrer Blaudachvilla mitten im Reisacker. Manche finden das gut und andere würden inzwischen wohl gern wieder dort weglaufen, können es aber nicht mehr so einfach, denn es existiert dort schließlich ihr "Familienclan", zu deren Bestandteil (..gelegentlich nur noch 5. Rad am Wagen, aber  mit funktionierender Zahlemannfunktion.. ;)) sie geworden sind.

Die Farangs haben auch nicht alle den enormen Vorteil, welchen du hattest, nämlich nicht "amtlich" verheiratet gewesen zu sein. So ein Leichtsinn kostet nach geltenden Farang-Gesetzen den geschiedenen Hauptversorger nämlich schon mal einen Großteil der erworbenen Rentenanwartschaften.. :'(

Mit deiner bisher erworbenen und gewiß auch nicht gerade kostenlosen Erfahrung kannst du dich nach meiner Ansicht jetzt in aller Ruhe nach einem interessanten neuen Standort in Thailand erkundigen. Neulingen , die schon vor ihrem Start in Thai-Paradies mit aufgesetzter Rosabrille durchs Forum toben, empfehle ich jedoch immer, sich erst einmal mindestens ein ganzes Jahr an dem von ihnen ausgewählten Platz im Isaan in gemieteten Räumen niederzulassen, bevor sie in Land und "eigene" Hütten investieren, deren Papiere dann auch noch meist auf thailändische Namen lauten.. >:

Zitat
Wenn jemand antwortet, wäre ich dankbar, wenn derjenige dabei sagt, ob er er in Thailand lebt oder seine "Erfahrungen" lediglich vom Hörensagen oder von 14 Tagen Urlaub hat.

Ich bin "Teilzeit-Expat", mit ..fast..eigener Hütte im Isaan,  komme jährlich als deutscher "Winterflüchtling" mit Non-Immi-O-Visum drei Monate nach Thailand, d.h. ausschließlich  in der thailändischen Cool Season.  Ansonsten bevorzuge ich das für mich bessere Leben in Deutschland; ..und das in Übereinstimmung mit meiner Frau, die das Leben in Deutschland ebenfalls dem in ihrer einstigen Heimat Thailand vorzieht..

.. und in Anbetracht der unbestreitbar vielen ..wertvollen.. Vorteile, die ihr Deutschland bietet, überhaupt nicht verstehen kann, was viele Farangs daran so toll finden können.. in ein Land zu ziehen,  welches nur ihr Geld, aber keinesfalls die Geldbringer als Zuwanderer haben will.  ;D
 

 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: lemmi46 am 09. Juli 2009, 21:35:22


An Xsarre:
ich weiß nicht, wie gut Du Nongkhai bereits kennst. Falls Du nicht schon oft und längere Zeit in Nongkhai gewesen bist, hätte ich vielleicht ein paar interessante Links für dich.

Wolfram

Hallo Wolfram,

Ich hoffe, es ist nicht allzu unverschämt, Dich zu bitten, mir diese interessanten Links über Nong Kai zur Verfügung zu stellen.

Danke!
Claus
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: juerken am 09. Juli 2009, 21:47:08
Hallo lemmi46
Deine Ansichten und Fragen finde ich wirklich real und nachvollziehbar.!
Du willst im Issan leben - mach es ohne lange zu zögern und ohne vorher Ratschläge zu sammeln.
Du hast Erfahrung gesammelt und kanst dich daran festhalten.
Ich hätte bei dir keine Sorgen das du einen weiteren Kulturschock zu erleben wirst
denn du denkst kühl und abwiegend

Lass es auf dich zukommen.

Ich kenne den Issan nicht und werde auch nichts dazu schreiben denn  - Allgemeinplätze würden dir nichts helfen.

Desweiteren möchte ich mich Pucketfan #56  anschließen denn ich bin auch seiner Meinung.

Gruß Jürgen
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: pierre am 09. Juli 2009, 22:21:57
ich verstehe nicht, warum immer alles in extremen ablaufen muss.
entweder isaan oder pattaya city.
schon 20 km ausserhalb von pattaya (nicht an der sukumvit entlang) ist man fast wie im isaan. die leute sind wieder "thaitypisch".
man braucht deshalb aber nicht eine halbe weltreise zu machen, um mal eine wurst, kaese, oder ein brot zu kaufen, zum airport zu kommen, oder einfach mal mit unbekannten ein schwaetzchen zu halten. von den errungenschaften der medizin mal ganz zu schweigen, die mit dem alter immer wichtiger werden duerften.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 09. Juli 2009, 22:41:37
Gib doch mal nähere Auskünfte über deine Motive, dich als Rentner ohne Mia in den Isaan zurückziehen zu wollen. Dann werden dich wahrscheinlich viele Thailand- und Isaan-Experten mit unterschiedlichsten Rosa-Brillen-Gläserstärken hier gern weiter beraten..und wegen der notwendig werdenden Ausgewogenheit vereinzelte Bedenkenträger natürlich auch..



Ich war mehr als zehn Jahre "Familienversorger" für die "Leute" meiner Lebensgefährtin, die aus einem Dorf bei Udon Thani stammt. Ich habe bei Besuchen fast jedes große Fest in dem Dorf verbracht. Dabei habe ich die Stadt Udon Thani als durchaus ansprechend empfunden. Vor allem habe ich feststellen können, dass man dort auch mit einer kleinen Rente ein würdiges Leben führen kann. Hier in D ist das ja leider nicht mehr möglich) Überleben - möglich   -   Leben leider nicht!
Das soll kein Jammern sein! Nur eine Festestellung der Tatsachen.

Ich kenne die Ostküste (vorwiegend Pattaya) und muss den Betrieb dort nicht (mehr) haben. Obwohl: auch die Möglichkeit habe ich in meine Überlegungen einbezogen (z.B Sattahip)

Ich habe in meinem Pass ungefähr 45 Ein- und Ausreisestempel - behaupte aber trotzdem nicht, "Thailandkenner" zu sein.

Ich bin daher für jede nützliche Aufklärung  oder Anregung dankbar!

Gern würde ich auch von den "Bedenkenträgern" eine Begründung für die Feststellung:" ...Im Isaan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig" erhalten.

Im übrigen bin ich weder ein Einsiedler - noch bin ich schwul. Ich nehme diese Anspielung aber nicht übel.

Ich würde mich über substantielle und hilfreiche Kommentare freuen.

Auch Fragen werde ich gern beantworten.

Claus



lemmi46
in Isaanistan sind nur die Hartgesottenen überlebensfähig, alles andere kann sich hier nicht halten :-) ;D


Ihr macht mir richtige Sorgen!
Ich möchte mich in ca. 3 Monaten als Rentner  in Udon Thani oder Nong Kai niederlassen - (ohne "Mia" und ohne Familienversorger-Ambitionen) - bin nun aber nicht mehr so sicher, ob diese Entscheidung richtig ist. Oder war das Ganze etwa nur ein Scherz??  :o

 
 ??? ???





früher flog ich in den Zirkus, heute ,heute lebe ich mit und in dem Zirkus :-) ;D :'(

Hallo Lemmi46, ich hab die Erfahrung gemacht, dass 2 Sprichworte, hier wie auch anderswo versehen mit dem richtigen Blickwinkel und sich bewusst werdend, dass nicht alles deutsch zu sein hat auf dieser Erde, obwohl es Menschen von dort gibt, in denen schon das 4.Reich ideell Einzug hält, ihre Gültigkeit bis heute erhalten haben. Die immerwährend gültigen Worte lauten: Wie du in den Wald rufst, tönt es zurück und c'est le ton qui fait la musique. Wenn du diesen beiden Weisheiten ihre Wirkung nicht absprichst, brauchst du keine Ratschläge mehr von Expats, die sich aus einer zu grossen Menge Nörglern zusammensetzt  teilwese. Wenn du schimpfen musst, weil das Bier pro Dose an einem Ort 2 Baht teurer ist als woanders, würde ich mich an solcher Stelle vor Scham nicht mehr auf die Strasse trauen.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 09. Juli 2009, 23:02:25
Zum Isaan kann ich nichts sagen,habe aber 1,5 jahre in panburi in einem village auf der farm meines freundes gelebt.ist bestimmt vergleichbar. liegt ca. 30 km von huahin,auser meinem damaligen freund sprach im village niemand englich,von deutsch  wollen wir erst gar nicht reden. nachdem mein bf sich einem anderen farang zugewand hatte und nach bkk ging war ich noch 3 monate alleine dort. mama brachte  andauernd essen  und obst aber unterhalten konnte ich mich nicht.lag natürich auch daran das ich zu unbegabt oder auch zu faul war um thai zu lernen. Desweiteren sateliten tv mit 100 programmen keines hat mich intressiert,kein dw-tv ,keine internetmöglichkeit, tel.  handy muste ich aufs dach für einen balken empfang zu  bekommen,einkaufen  immer nach huahin in tesco lotus,im dorf war um 8 alles tot.  selbst wenn ich nach huahin rausging war das in keiner weise mit pattaya,phuket oder bkk zu vergleichen. sehr sauber am strand aber nachtleben gleich null. nach 3 monaten ging ich nach pattaya und bin hier hängengeblieben. hier ist bei weiten nicht alles gut aber es bietet schon mehr lebensqulität, also im isaan möchte ich nicht sein,keine beach und so weit wenn es einem  am wochenende mal in die dj station in bkk zieht.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 09. Juli 2009, 23:10:18
Desweiteren sateliten tv mit 100 programmen keines hat mich intressiert,kein dw-tv [/quote]

Ach du ärmster! was würdest du denn sagen, wenn dich ein Laote in Europa besucht und das Land, in dem er sich grade aufhält, sagen wir mal Deutschaland, verflucht, weil kein Sender empfangbar ist, der entweder in lao, kambodschanisch, thai oder vietnamesisch sendet?
Denken vor schreiben!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 09. Juli 2009, 23:18:07
lieber astronaut  ich  habe gedacht vorm  schreiben, all das was ich im kuhdorf vermist habe ist in pattaya möglich,und pattaya liegt bekantlich in thailand.ist also kein thaiproblem sondern eins was man in der provinz erdulden muss wenn man dort leben möchte. nur ganz klar ich spreche niemanden ab dort glücklich zu sein ,tatsache ist aber nun mal das man auf vieles verzichten muss.
gruss berthold
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 09. Juli 2009, 23:23:30
Es mag dich, berthold, wundern, dass zu meinem bassen Erstaunen letztes Jahr mich meine Frau darauf aufmerksam machte, dass ich mich in einem Entwicklungsland befinde. Wenn man das schnallt, geht vieles einfacher, vorausgesetzt, man verfügt über etwas Toleranz, die es noch nicht in Tüten zu kaufen gibt, leider.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 09. Juli 2009, 23:24:38
desweiteren dw tv und internetradio geben mir hier schon ein wenig heimat . und auch  hier in pattaya sehr seltsam die typen die nichts von der  heimat wissen wollen und allen deutschen in thailand,wenn man sie dann am steintisch hocken sieht seltsamerweise mit anderen deutschen und nicht mit thais.  warum wohl ? vieleicht weil doch fast jeder froh ist mal  deutsch zu  reden . im kuhdorf aber nicht so einfach
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 09. Juli 2009, 23:34:08
astronaut mit toleranz ist richtig gebe ich dir voll recht. aber  jeder muss halt wenn er hier leben möchte  die gegebenheiten mit seinen eigenen wünchen versuchen zu kombinieren. dies habe ich getan,vieleicht ist es bei dir nur falch übergekommen,ich möchte auch in deutschland nicht weitab in der pampa wohnen sondern bevorzuge die grosstadt . jeder der  im issan oder in einem kleinen eifeldorf glücklich ist sei dies vom ganzen herzen gegönnt,aber wenn du von  olerarnz srichst muss du auch anderdenkende ihre welt lassen wo sie sich wohlfühlen,nicht mehr wollte ich mit meiner kleinen geschichte kundtun  als das  es in der einöde für mich nicht schön ist
gruss berthold
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 09. Juli 2009, 23:56:36
Wenn du auf dieen Grossstadtkomfort ungerne verzichtest, solltest du dich auch hier in der Peripherie eines Ortes aufhalten das zB nicht weniger als 500'000 Einwohner hat, dann hast du meine, ich mit Zuversicht gute Chancen, auch nach deiner façon Versorgung zu finden. Zudem sollte mit guter Leitung ein Share-TV-Empfang doch weitreichend möglich sein, da das Internet hier doch flächendeckend in guter Qualität angeboten wird, oder irre ich da?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 10. Juli 2009, 00:09:29
ja das ist voll richtig und nichts anderes wollte ich sagen, ich lese im allgemeinen gerne was du schreibst und war nur ein wenig über deine wortahl verärgert,ist aber schon vergessen. für mich gilt  das jeder sein leben so führen soll wie er möchte solange man gesetze und rechte anderer einhält.
gruss berthold
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: farang am 10. Juli 2009, 00:50:03
Na, na Kubo,
auch ich liebe Nongkhai und könnte mir vorstellen, dort die meiste Zeit des Jahres zuzubringen.
ich weiß nicht, wie gut Du Nongkhai bereits kennst. Falls Du nicht schon oft und längere Zeit in Nongkhai gewesen bist, hätte ich vielleicht ein paar interessante Links für dich.

Wolfram

Hallo Wolfram
Hast du schon einmal von einem Spital in Nongkhai gehört,die Clips von den Getränkedosen sammelt.Ich habe die Story
von unterschiedlichen Quellen gehört,und auch schon einige Kilos abgeliefert.100`000 Clips solls für einen Patienten eine Protese
geben.Ich währe dankbar für mehr Infos,oder will sich einer so sein täglich Bier finanzieren? ;D
Ich probiere einmal ein Foto anzuhängen! ???


(http://)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: xsarre am 10. Juli 2009, 22:14:37
also was zum Kuckuk ist so interressant an Nong Khai,,,bitte um aufklärung und rüber mit den angekündigten Links :-*








früher flog ich immer in den Zirkus, heute ,heute lebe ich in und mit dem Zirkus :-) ;D :'(
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: xsarre am 10. Juli 2009, 22:15:31
also was zum Kuckuk ist so interressant an Nong Khai,,,bitte um aufklärung und rüber mit den angekündigten Links :-*








früher flog ich immer in den Zirkus, heute ,heute lebe ich in und mit dem Zirkus :-) ;D :'(
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 10. Juli 2009, 22:35:16
xsarre, hier ein link, der dutzendfach verlinkt ist, als Vielfachinfo Nong Khai betreffend.


http://images.google.ch/images?hl=de&q=%C2%A8nong+khai+picture&rlz=1W1SKPB_de&um=1&ie=UTF-8&ei=qF5XSuSMI4LVlAfWxN29Ag&sa=X&oi=image_result_group&ct=title&resnum=1
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 10. Juli 2009, 23:04:04
also was zum Kuckuk ist so interressant an Nong Khai,,,bitte um aufklärung und rüber mit den angekündigten Links :-*

früher flog ich immer in den Zirkus, heute ,heute lebe ich in und mit dem Zirkus :-) ;D :'(

Hier zum Beispiel die pittoreske Skyline der Nong Khai-Altstadt am Fluß mit einigen architektonischen Highlights des Ortes, welche den interessierten Farangs und dem ärmeren Thaivolk die zu erwartende Entwicklung beim intensiven Betreiben der .. von bereits schon in Luxus und Wohlstand lebenden Obrigkeiten ... vielgepriesenen "Suffizienzwirtschaft" deutlich machen.. :-)

(http://www.fotos-thailand.de/nong-khai-1.jpg)

Da kommt auch gleich ordenlich Sanuk (sh. Video) auf, denn damit läßt sich das angesagte Leben in Bescheidenheit bestimmt noch erheblich besser genießen.. :)

http://www.youtube.com/watch?v=E2ly6CVW3GQ
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 10. Juli 2009, 23:21:16
So wohnt Kubolafiti:


http://taize-07.onkelolf.de/wp-content/uploads/images/12erzimmer_web.jpg
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 11. Juli 2009, 00:49:34
Mußt du Ärmster wegen zu geringer Stütze jetzt schon Untermieter in deiner Wohnung aufnehmen  ?    ;D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 11. Juli 2009, 01:07:06
Na, na Kubo,
auch ich liebe Nongkhai und könnte mir vorstellen, dort die meiste Zeit des Jahres zuzubringen.
ich weiß nicht, wie gut Du Nongkhai bereits kennst. Falls Du nicht schon oft und längere Zeit in Nongkhai gewesen bist, hätte ich vielleicht ein paar interessante Links für dich.

Wolfram

Hallo Wolfram
Hast du schon einmal von einem Spital in Nongkhai gehört,die Clips von den Getränkedosen sammelt.Ich habe die Story
von unterschiedlichen Quellen gehört,und auch schon einige Kilos abgeliefert.100`000 Clips solls für einen Patienten eine Protese
geben.Ich währe dankbar für mehr Infos,oder will sich einer so sein täglich Bier finanzieren? ;D
Ich probiere einmal ein Foto anzuhängen! ???


(http://)
Ich habe das in Prakonchai (prov. Buriram) auch schon gehört!!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Morrison am 11. Juli 2009, 01:09:07
Schönes Foto. Völlig zurecht nennt man Nong Khai ja auch das Venedig Thailands.  ;D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 11. Juli 2009, 01:26:29
@ Lemmi46

Pattaya und das Meer?!?!? Diese Dreckbrühe kannst du doch nicht als Meer bezeichnen in meinem Mülleimer ist weniger Unrat als dotr im "Wasser" von den ganzen Booten und besoffenen Jetskifahren mal abgesehen!!

Gruß uli
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 11. Juli 2009, 04:58:37
Pattaya und das Meer?!?!? Diese Dreckbrühe kannst du doch nicht als Meer bezeichnen in meinem Mülleimer ist weniger Unrat als dort im "Wasser" von den ganzen Booten und besoffenen Jetskifahren mal abgesehen!!

Kläranlagen sind zwar inzwischen vorhanden, aber als ich im Januer 09 mit einem Boot von Pattaya nach Kho Lan führ, durchquerten wir auf halber Strecke einen auf dem Wasser schwimmenden "Teppich" , bestehend aus schwimmfähigem Hausmüll.  Der hatte eine Breite von ca. 50 bis 80 Meter und eine Länge, so weit das Auge reichte. Alles Plastikbehälter, Dosen, Verpackungen und sonstiger Abfall, der schwimmfähig ist.

Ich habe mir gleich Gedanken darüber gemacht, wo der Dreck wohl herstammen könnte. Von Booten und Jetskifahrern wohl kaum, denn dafür war es zuviel Müll auf dem Riesen-Teppich. Ganz ausgeschlossen ist das aber nicht, denn vielleicht hat der Wind den Dreck in der eigenartigen Formation zusammengetrieben ?  Für wahrscheinlicher halte ich es jedoch, daß irgendein Mülltransportschiff seine ganze Ladung ins Meer gekippt hat..oder dass professioneller "Entsorger" schon von der Insel oder vom Festland aus mit einigen Lastwagen voll Müll kostengünstig die Fische füttern wollte.

Da nicht sämtlicher Hausmüll schwimmfähig ist,  kann man nur darüber spekulieren, wieviel Müll bereits auf dem Meeresgrund vor Pattaya "endgelagert" ist..  Findige Existenzgründer könnten evtl. den Pattaya-Touristen schon interessante Tauchgänge zu den von Exponaten thailändischer Abfallwirtschafts-Improvisationskunst veredelten Meeresgründen anbieten.., falls sich die Leute nicht schon mit ein paar kaputten Koallenriffen und einigen dort überlebenden Fischen zufrieden geben wollen.. ;)

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: farang am 11. Juli 2009, 05:38:27
Herzlichen Dank für.Kuno und Astrononaut007
Ihhr hattet mir sehr viel rübergebracht.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 11. Juli 2009, 06:22:17
Herzlichen Dank für.Kuno und Astrononaut007
Ihhr hattet mir sehr viel rübergebracht.

Gern geschehen arang, ich lassse gerne ein bisschen Fantasie einfliesen in manch posting, die Leute lernten es, das entnehm ich den jeweiligen Reaktionen, daran Spass zu finden und mit dem Feedback  (oder Fiidbäkk?) leb ich sehr gesund und muss nicht jedesmal sitanja nach seiner Adresse fragen.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 11. Juli 2009, 12:24:30
schade, daß es von Kubosteppichdurchquerung keine
Bilder gibt - man kann sich das mit den Dimensionen
so schlecht vorstellen ;D
oder haste geflunkert, Kubo und Du warst auf dem Obersee
unterwegs?  --C ach nee, dat geht ja nicht, der ist ja meist
zugefroren :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Pachpicha am 11. Juli 2009, 12:56:57
Koennte ein Schiff aus der Flotte Dr. Oetker gewesen sein.

Sehr viele Backpulvertuetchen im Wasser.

Oder Gaadahfi hat eine Notwasserung durchgefuehrt auf dem Weg zum G8 Gipfel. :D :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 11. Juli 2009, 18:04:14
Kläranlagen sind zwar inzwischen vorhanden...
[/quote]

...doch der Schlamm, der sich bei mir von frühester Jugend an angesammelt hat, ist hartnäckiger als jedes Pharmazeutikum.
Seit ich die Zähne mit Dynamit reinige, ist eine minime Besserung eingetreten, deren Therapie schon 8 Jahre dauert. Mein Arzt riet mir bei der letzten Konsultation, es mit Wasserstoff kurz vor Kontraminierung zu versuchen, sobald die Rezeptur soweit ist, dass die vom Gesetzgeber geforderte Überlebensrate von 0,00687% erreicht ist . :D :D :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Pachpicha am 11. Juli 2009, 18:12:51
Hallo Astro, das ist es.
wenn du morgens an den 5 Sterne Strand gehst triffst du immer alte Bekannte vom letzten Abend.  :D :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kubo am 11. Juli 2009, 18:40:31
..oder haste geflunkert, Kubo

Der von mir beschriebene Müllteppich zwischen Pattaya und Kho Larn war leider Realität.. Es war schon erschreckend, so etwas zu sehen. Je weiter man sich von Pattayas Küste entfernte, je klarer wurde das Wasser..und dann tauchte plötzlich der schwimmende Müllteppich auf..

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Isan Yamaha am 11. Juli 2009, 18:52:29
Ich habe heute einen Farang getroffen,und behaupte,manchen ist nicht zu HELFEN!!!!!!!!!!!!!
Da Sie so  :-* :-* :-* :-* :-* :-*sind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 11. Juli 2009, 18:57:11
..oder haste geflunkert, Kubo

Der von mir beschriebene Müllteppich zwischen Pattaya und Kho Larn war leider Realität.. Es war schon erschreckend, so etwas zu sehen. Je weiter man sich von Pattayas Küste entfernte, je klarer wurde das Wasser..und dann tauchte plötzlich der schwimmende Müllteppich auf..



..den ich jedoch bald zuordnen konnte, sah ich doch in Teilen noch erkennbar Verpackungsmaterialien, die sich anschickten, heimlich an mir vorbeitreiben zu wollen, ich ein Etikett mit meiner Anschrift erspähte, obwohl ich diese Schweinerei Berechnungen zufolge das Treibverhalten geologtsch bedingt längst vor Borneo oder Neuguinea wähnte. ;D ??? :-)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Hardy am 21. August 2009, 22:15:14
GUTEN ABEND ALLE MITEINANDER !!

Nettes Thema - lange niemand mehr seinen "Kommentar" abgegeben.

Habe bei der VIELZAHL der Beiträge erst einmal nur "überfliegen" können - aber ich nehme mal an - dass einige Beiträge hoffentlich nicht ganz ernst zu nehmen sind und nur zur allgemeinen "Belustigung dienen sollen.    :-) :-) :-)

ODER ??    ??? ??? ???
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Manfred am 23. August 2009, 14:14:48
@ heitzer
ich habe mal die Skripte durchgelesen und muss sagen, du hast in vielen Punkten recht. Auch ich wohne im Herzen des Isaan und das schon seit 9 Jahren.
Seit 20 Jahren komme ich in dieses Land und habe nur sehr langsam Aenderungen feststellen koennen. Das was sich zum schlimmsten veraendert hat, ist die Unordnung bei leider sehr vielen Thais, in den Gaerten waechst kein Gemuese, sondern Plastikmuell. Dabei jammern sie, sie sind arm. Die Familie meiner Frau nicht ausgeschlossen. Im Leihen besonders von Baren sind sie Spitze, doch im Rueckgeben gleich eine Null.
Die Technik hat sich nur sehr langsam verbessert, frueher brauchte man eine Richtantenne, um mit dem Handy telefonieren zu koennen, das ist heute weit besser. Internet musste man auf das sehr teure Internet via Satellit zugreifen, die Gebuehren waren teurer aus in Deutschland Kighspeed. dafuer war es in Thailand so langsam, dass man oft eine Tasse Kaffe trinken konnte bis eine Seite aufgebaut war.Natuerlich gab es auch tagelange Totalausfaelle.
Nun heute hat es sich verbessert, man kann ueber Wireless von AIS, Dtag oder Catß Telecom ins Internet. Bisher noch kein Highspeed jedoch immerhin bis zu 30 Kilobyte per Sekunde. So kann man auch Internetradio hoeren.

Vorteile im Isaan hast du mit der guten Luft, weniger Laerm, das ist doch auch schon mal was. Brot, Kaese und Wurst  kaufe ich 2mal im Monat in Udon ein, es wird in der Tiefkuehltruhe gelagert. So kann ich als Farang auch gut leben.
meine Hunde haben sehr viel Auslauf, in dem Teich, den ich angelegt habe, koennen sie schwimmen. Das Umfeld gestalte ich nach meinen Wuenschen, was will ich mehr.

Wie heisst ein Sprichwort so schoen, man kann nicht alles haben !!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Pachpicha am 23. August 2009, 15:48:53
 :D :D         ??? ??? ??? ???
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 23. August 2009, 15:51:56
da gibts nix zu wundern: das ist das
erste Bielefelder Bier :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: pattran am 23. August 2009, 15:59:21
Achtung Peter:

Die Kubo Gruppe ist Spezialistin für qualitativ hochwertige Produkte in den Bereichen «Dichtungen», «Federn» und «Gummiformteile». Sie zeichnet sich durch Kundennähe aus.

In allen Phasen eines Projektes bietet die Kubo Gruppe umfassende Serviceleistungen. Die hohe Fachkompetenz der Mitarbeitenden stellt Zuverlässigkeit sicher.


http://www.kubotech.ch/de/home/

Ist das Kubo?

*ggg*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: peter51 † am 23. August 2009, 16:23:59
huch  :o  die Kreise schliessen sich  >:
Gummiformteile aus Bielefeld

biddeschön:

http://www.ritex.de/deu/kontakt/anfahrt/anfahrt.html

 :D :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: astronaut007 am 23. August 2009, 16:28:15
Kriegt  man da auch eine dug ga daa jaang?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 23. August 2009, 18:30:08
Vorteile im Isaan hast du mit der guten Luft, weniger Laerm, das ist doch auch schon mal was. Brot, Kaese und Wurst  kaufe ich 2mal im Monat in Udon ein, es wird in der Tiefkuehltruhe gelagert. So kann ich als Farang auch gut leben.
meine Hunde haben sehr viel Auslauf, in dem Teich, den ich angelegt habe, koennen sie schwimmen. Das Umfeld gestalte ich nach meinen Wuenschen, was will ich mehr.
Wenn nicht irgend ein Vollpfosten der Meinung ist, die Müllverbrennungsanlage täglich wo anders zu istallieren soll schließlich jeder mal was davon haben geht das mit der Luft ja noch in Ordnung ;)

Ein anderer Vollpfosten (Dorfvorsteher) ist aber ab und an der Meinung, um 5 Uhr 45 haben alle im Dorf lange genug geschlafen und die Beschallungsanlage wird so laut gedreht das wirklich keine mehr schläft inkl. die Laokaoleichen das zum Thema RUHE >:

Alle anderen Vollpfosten aktepzieren könnten, daß die Fische in meinen beiden Teichen nicht zum DÖRFLICHEN GEMEISCHAFTSEIGENTUM  zählen ???

Gestalterisch sind die Vollpfosten auch nicht schlecht speziell im umgestalten ich pflaze was, denen gefällts dann wird halt mal schnell umgestaltet --C

Gruß uli
 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 23. August 2009, 18:52:25
nach sehr intensiven Erfahrungsaustausch  / Foren kommunikation , kann ich sagen ...


DENEN ist wirklich nicht zu helfen !

just my 2 cent !

DENEN = Farang die im  Isaan ueber den Gartenzaun hängen !

nicht das es zu Verwechselungen kommt !
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dii am 23. August 2009, 18:57:26
... ;D  Farang die im  Isaan ueber den Gartenzaun hängen !

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/200491121013_rentner20.jpg)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Manfred am 23. August 2009, 20:08:25
Hallo Ulli, mit dem Muell muss ich dir vollkommen Recht geben, in der Naehe von Ban NongMek hat sich ein Hollaender ausserhalb des  Dorfes ein Grundstueck an der Strasse gekauft und seinen Bungalow hingestellt. Nun 2 Jahre nach dem das Haus fertig war, kam er wieder zu seinem Haus und siehe da, der Holzkopf von Buergermeister hat direkt neben sein Grundstueck eine Muellsortieranlage erstellen lassen. Der Hollaender ist fast ausgerastet, und das mit Recht, nun hat sein Heim einen gewaltigen Wertverlust erlitten.

Man kann nur empfehlen, das Grunstueck gross genug waehlen, dass die Nachbarn weiter weg sind. In dieser Hinsicht habe ich Glueck, ich bin weit genug weg vom Dorf, ich hoere keine Musikund habe so meine Ruhe. Die Hunde vertreiben jeden der unangemeldet kommt.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uli am 23. August 2009, 20:43:48
Nun 2 Jahre nach dem das Haus fertig war, kam er wieder zu seinem Haus und siehe da, der Holzkopf von Buergermeister hat direkt neben sein Grundstueck eine Muellsortieranlage erstellen lassen. 
Müllsortieranlage so was MODERNES haben wir nicht bei uns wird alle 2-3 Monate das Dorf von Unrat befreit äh er wird verbrannt und zwar genau dort wo der Haufen so groß wird das es einfacher ist ihn an Ort und Stelle zu verbrennen als sich weiter mitihm zu beschäftigen --C
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 17. Juli 2011, 01:16:58
--C na wer will denn schon 4 Wochen in Kummerland leben, maximal 4 Wochen, und das tut schon weh  :]

Wie mans nimmt...

Andere würden schreiben,wer will denn schon (dauerhaft) im Isaan leben :-)

Ab 4 Tagen ist meine pers. Schmerzgrenze erreicht :-X
Mir fehlt jetzt nur Dii`s Foto betr. "Tod überm Zaun hängen". :D

Aber jedem so wies gefällt :)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: DWTV am 17. Juli 2011, 04:46:19
Zitat
wer will denn schon (dauerhaft) im Isaan leben

ich war noch nie im isaan, habe ich jetzt was verpasst?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 17. Juli 2011, 06:28:26
ich war noch nie im isaan, habe ich jetzt was verpasst?
Naja,man kann mal durchfahren ;D

Die Städte,zb Korat,oder Udon,oder KhonKhaen gehen ja auch mal für ein paar Tage...
Mein persönlicher Alptraum ist ein Leben in so einem Isaandorf,am Besten als einziger Farang :o

Nach 2-3 Nächten in Phimai(da kommt die meine her),muss ich da wech.(Trotz Hotel-zum Homestay bekommt mich keiner nochmal {--)

Ich warte lieber in Pattaya und gönne ihr von ganzem Herzen ein wenig Zeit mit der Familie.(Obwohl es ohne meine Frau ja soo langweilig in Pattaya ist ;D :-))

Vielleicht gefällt es mir da ja in 30-40Jahren :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 17. Juli 2011, 06:43:08
 :] shortie ,  bleib bei deiner Meinung,  :-X
Pattaya ist sicher noch langweiliger als der Isaan, jeden Tag die Walkingstreet auf und ab, oder die Sois hin und her, oder am schoensten Strand von Thailand baden  {*

Ich bin froh, wenn ich da nach drei Tagen wieder weg bin.
(ist offtopic)

hier geht es ums Fliegen ,  nicht wo flieg ich heute wieder meinen Helikopter hin  :]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 17. Juli 2011, 20:35:52
Ich bin froh, wenn ich da nach drei Tagen wieder weg bin.
(ist offtopic)
Nach maximal 7-10Tagen bekomme ich auch den Pattayawahn C-- (wahrscheinlich durch "Reizüberflutung").

Möchte ich schöne Landschaft&Ruhe,ist Nordthailand ideal(Pai die Ecke zb).
Zum Baden fliegt man mitm Billigflieger in den Süden.
Meine Lieblingsstrände hab ich auf Phangan oder KohTao entdeckt,auch BhanPe bei Rayong ist (noch) ok.(wenn Mann net so weit von Pattaya weg will {--)

Eine 7Tagestour durch den Isaan ist ja ok,und dann?

Der Grossteil der Expats die ich im Isaan treffen konnte haben sich bestens  assimiliert.. {{ }}
Damit meine ich,das sie wie viele alte Thais schon morgens zu saufen anfangen....

Wo wird man schon als Deutscher freudig von einem Engländer aufgenommen,im Isaandorf ;D
Der war so froh sich mal wieder mit nem Europäer zu unterhalten [-]

Ich würde locker behaupten mind. 50% der Expats im Isaan haben ein Alkoholproblem(ok haben in Pattaya auch "einige {--"
Ich habe schon oft gelesen,das Forum hier ist für einige die Einzige "Ader"zur  Sozialen Kommunikation".

Warum tut man es sich an,da zu wohnen,wo andere(Thais)gern weg wollen?
Wenn man im Rentenalter ist,sich da ein schönes Haus(sich?) hinstellt,kann ich es noch ein wenig nachvollziehen..

Gibt ja auch ein paar schöne Ecken im Isaan.
Trotzallem ist für mich fakt,das 99% nur im Isaan leben,weil es sich die Mia so gewünscht hat.

Jeder so wie er will/kann. Für meinen Teil möchte ich nicht in so einem Kaff leben. Wenn ich lese,dass manche 70-80km fahren müssen,um zum nächsten supermarkt zu kommen,wo es auch ein wenig Farangfood gibt --C
Möchte auch nicht auf die mediz.Versorgung angewiesen sein(im Isaan).
Wenns darum geht schnelle&adäquate Hilfe zu bekommen,siehts im Isaandorf in Dunkelthailand meisst schlecht aus...
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 17. Juli 2011, 21:15:19
@Shortie

besser du bleibst dem Isaan fern, dann muessen wir uns mit einem Noergeler weniger abgeben  ;]

P.S. Ich treffe mich praktisch jeden Donnerstag mit 10 - 15 Farangs die im Umkreis von maximal 25 Km wohnen, und das sind dann sicher so 5 - 8 verschiedene Nationen die da zusammenkommen.
Selbstverstaendlich kann man sich auch privat besuchen    ;]

das einfach zu deinem IsaanUnverstaendnis   :-X
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dart am 17. Juli 2011, 21:37:48
Also die ganze Diskussion, wer, wo, wann und warum sich seinen Wohnort in TH aussucht oder aussuchen läßt, hat Ähnlichkeit mit dem Bart von Methusalem. :-)
Wäre klasse wenn man den Bogen zum Topic wiederfindet. {--
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 17. Juli 2011, 21:43:40
Wäre klasse wenn man den Bogen zum Topic wiederfindet. {--
Versuche die Kurve zu kriegen,aber einen muss ich noch ;)
@Shortie
P.S. Ich treffe mich praktisch jeden Donnerstag mit 10 - 15 Farangs die im Umkreis von maximal 25 Km wohnen, und das sind dann sicher so 5 - 8 verschiedene Nationen die da zusammenkommen.
@Shortie
das einfach zu deinem IsaanUnverstaendnis   :-X
Was verstehe ich denn falsch??
Farangstammtische, die gibt es im Isaan(ganz wichtig).
Aber ist es nicht so,dass es dort normal ist schon morgens Bier zu trinken??
Am Meissten nörgeln doch die,welche mit anderen Ewartungen dorthin gezogen sind und nun in der Einöde "festsitzen".

@Bruno99
Das du dich jetzt angesprochen fühlst und mir Isaan(unverständnis) vorwirfst ist ok..

Was habe ich denn deiner Meinung nach falschverstanden?
Wenn Ihr euch Donnerstags trefft,wird sicher Wasser getrunken :D

Erkläre mir doch bitte,wo mein Isaanunverständnis liegt?
Ich lerne sehr gerne dazu....

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 17. Juli 2011, 22:06:23
@Shortie

das bezog sich auf folgende Aussage

Zitat
Der war so froh sich mal wieder mit nem Europäer zu unterhalten

so ne "Einoede" ist es gar nicht hier, und ja es hat solche die trinken Bier zum Mittagessen, andere trinken keinen Alkohol weil sie eben mit Auto dort sind, die Polizei ist allgegenwaertig und das Risiko einen diese Kamikaze Mofafahrer in ienen Unfall zu verwickel ist zu gross.
Ich weiss ja nicht wo du im Isann warst und welche Leute du kennegelernt hast, scheinbar ja nicht so viele, also lass doch einfach die Vorurteile sein und welche Gruende die einzelnen Expats haben kannst du ja mal separat in einer Umfrage pruefen.

So und nun sollte es definitiv wieder zum Hauptthema zurueck gehen, schliesslich gehts hier um Flug- und nicht um Seilgesellschaften im Isaan   ;]



Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 17. Juli 2011, 22:14:11
@Bruno99

Guter Post ;} stimme dir zu.

Die meine kommt aus Phimai(8km von Phimai entfernt),meine Erfahrungen beziehen sich überwiegend auf die Ecke.
War aber auch in Surin,KhonKhaen,Ubon,Udon,Buriram usw.(auf Kurzbesuchen).

Ich verallgemeinere nicht,sicher gibt es eine Menge "normaler" Expats.
Komischerweise hatten 8von10,die ich traf,sagen wir mal einen "grossen Durst" ;D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 17. Juli 2011, 23:13:06
@Shortie

Jeder kann ja machen was er will.

Nur, man sollte nicht so schlecht über etwas reden, was andere gut finden, ohne zu verstehen, warum das so ist.

Das hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, wo die Mia leben will, mag aber in manchen Fällen zutreffen.

Zum Beispiel @Bruno99 und ich, + bestimmt noch einige hier, leben gerne im Isaan. Kommen gut mit den Leuten klar, und saufen nicht schon morgens Bier!

Wir leben hier in Ruhe, pflegen unsere Gärten, treffen hin und wieder nette Menschen, wenn wir denn Lust dazu haben!

Wenn wir Remmidemmi wollen, ist es kein Problem da hin zu fahren. Können jederzeit wieder abhauen, wenn es nervt, und dass ist meistens schon nach 3 Tagen der Fall.

Wenn du mal etwas älter bist, wirst du das möglicherweise verstehen!

In Deutschland leben auch nich ALLE in Berlin, Frankfurt oder München!

 [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 17. Juli 2011, 23:50:12
Aber in Berlin ,Koeln und Muenchen da ist es lebenswert.In Berlin zb findest du rummel wenn du magst den naechsten supermarkt um die ecke und zur gruenen oase auch nur nen katzensprung. Isan ist wie in der tiefsten Eifel  --nie  und nimmers
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: DWTV am 18. Juli 2011, 03:49:18
Zitat
Isan ist wie in der tiefsten Eifel 

ist das jetzt nicht eine beleidigung für die eifel?
wie weit hast du dort zu laufen um 15 verschiedene sorten brot zu bekommen? oder 30 sorten käse? oder 25 sorten wurst?
wie weit ist das nächste krankenhaus?
was kostet ein liter bier in der eifel? oder eine gute flasche wein?  nachdenk.

fazit:
wer nicht ganz auf preiswertes deutsches essen und eine ordentliche medizinische versorgung im notfall verzichten will/kann, ist mit pattaya zunächst am besten bedient. dazu kommt evtl. das relativ gemäßigte klima im vergleich zum norden und süden. es gibt menschen, die führen auch in pattaya und umgebung ein geordnetes leben.

wer es  ganz  ruhig mag und ein wenig auf infrastruktur, deutsche supermärkte etc. verzichten kann, ist im isaan bestimmt gut aufgehoben und glücklich. solange das geld fliesst, wird er auch noch als v.i.p. behandelt, und das hat doch auch was!!!

der alm-ödli hat sich sein leben ja auch allein droben auf dem berg gewählt. ....und das auch noch ohne mia.... :'(

jeder sollte (soweit möglich) das aus seinem leben machen, wie es seinen bedürfnissen entspricht. basta.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 06:07:17
 :-X wieder solche voreingenommenen Meinungen vom zzu kurz geradenen,  bleibe wo Du bist, und das ist gut so, aber Deine Vorurteile behalte fuer Dich.  --C
Labern und alle farangs im Isaan sind schon assimiliert,  --C  hast Du ein Bild von Thailand.

Jeder der im Isaan , lebt, ist zufrieden, wuerde das nicht so sein, dann gehen die meisten wieder ins herrliche Pattaya zurueck . und sitzen an den Steintischen  :]
uebrigens ,   isssscchhhh   bbrraauuchhe jettzt meinen Prozente   [-]
so ein Quatsch, trinke gemuetlich meinen Kaffe, esse 2 gute Croissants   und werde mich mit aller Ruhe dem schoenen Tag widmen  }}
Spaeter dann mal ne Runde Joggen,  dann ne std schwimmen,   und dannnnnn,  mal ein schoenes Pizza verdruecken  [-]
und dazu  ein riesen grosses Bier trinken  [-]
bzw Radler ist besser  C--
Deine Einstellungen sind schon gewoehnungsbeduerftig  {;  >>>>>>
[quote  Der Grossteil der Expats die ich im Isaan treffen konnte haben sich bestens  assimiliert..  
Damit meine ich,das sie wie viele alte Thais schon morgens zu saufen anfangen....

][/quote]   <<<<< Mr. Kurz  wer solche Einstellungen zu den Thais hat, da frage ich mich nur, wieso Du ausgerechnet nach Thailand kamst.
Deine Aeusserungen ueber den Isaan sind hinlaenglich bekannt, und dass Thais schon morgens  ihre Promille brauchen  --C
zeigt doch nur wie D... einer sein kann.
aber nichts desto trotz, bleibe in Deutschland, lass es Dir gut gehen, arbeite fleissig   und zahle stets die Steuern  und Sozialabgaben,
wir hier lebenden Farang  ( Rentner) sind auf Deine wohlwollende Unterstuetzung der Rentenkasse angewiesen    {*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 18. Juli 2011, 06:38:24
Labern und alle farangs im Isaan sind schon assimiliert,  --C  hast Du ein Bild von Thailand.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil {--
Der Grossteil der Expats die ich im Isaan treffen konnte haben sich bestens  assimiliert.. {{ }}
@Buriram
Der "Grossteil",ist nicht ALLE :-) (aber ok,falls du dich angesprochen fühlst)....
Jeder der im Isaan , lebt, ist zufrieden, wuerde das nicht so sein, dann gehen die meisten wieder ins herrliche Pattaya zurueck . und sitzen an den Steintischen  :]
Jeder,der im Isaan lebt ist zufrieden :D :]
Nee,is klar! Deshalb treten auch soviele den "Rückweg" nach Pattaya an,nachdem sie aus dem selbstgebauten Haus "entsorgt"wurden..
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: P-Pong am 18. Juli 2011, 06:42:22
...ich möchte ungern hier mit einem weiteren off-topic >anheizen<, aber wenn ich von Burianer lese

Zitat
... wieder solche voreingenommenen Meinungen ...
....Deine Vorurteile behalte fuer Dich. 
Labern und alle farangs im Isaan sind schon assimiliert, ...   

Jeder der im Isaan , lebt, ist zufrieden,...
Deine Einstellungen sind schon gewoehnungsbeduerftig...

muss ich, ohne je im Isaan gelebt zu haben – Buddha sei Dank! - (bereist ja, habe einige Bekannte dort) lachen.  :]

In das Armenhaus Thailands zieht derjenige, weil  seine >Mia< dort ihre Wuzeln hat...freiwillig ansonsten wohl keiner!  {;

Ich benötige keine Vorurteile, sondern berufe mich auf die regelmäßige Berichte meiner Bekannten, welche ohne den >billig< erworbenen  Grundbesitz, der sich erst später  unter Berücksichtigung der eingelaufenen Lebensumstände als  >teuer erworben<  herausstellt, sich  niemals wieder dort niederlassen würden!

Ich könnte garantiert meinen Kübel, gefüllt mit Vorurteilen (?), erlangt aus unmittelbaren Erlebnisberichten weiter hier auskippen... nur für was... ein >Farang-Isaani<  wäre ja wirklich dumm & einfältig, dies

Zitat
...Jeder der im Isaan , lebt, ist zufrieden,...

aus Überzeugung  –  weil es der Wahrheit widersprechen würde – mit der Realität in Einklang zu bringen... deswegen ende ich hier, die Prügel der Masse hier könnten sonst fürchterlich werden... ;]
 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 06:44:28
zu  kurz geratener, lesen kann ich, impliziert auch,  Danke nochmals fuer Deine  Aufklaerung    :]
was ist denn der Grossteil der Farangs bei Dir  --C

zurueck nach Patty,  hast ja schon gemacht, allso rege Dich nicht auf  :-X
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 18. Juli 2011, 06:51:00
aber nichts desto trotz, bleibe in Deutschland, lass es Dir gut gehen, arbeite fleissig   und zahle stets die Steuern  und Sozialabgaben,
wir hier lebenden Farang  ( Rentner) sind auf Deine wohlwollende Unterstuetzung der Rentenkasse angewiesen    {*
Ich zahle in Deutschland keine Sozialabgaben :P und arbeiten tue ich seit 1,5J von zuhause aus(PC und Internet macht es möglich).
Das Einzige,was ich versteuern muss,sind Mieteinnahmen..
In Südostasien bin ich jedes Jahr 3 Monate,länger halte ich es nicht aus!

Das die Alten im Isaan häufig am Saufen sind,ist wohl klar,sage nur LaoKhao [-]

Verdrücke du man:,,dannnnnn,  mal ein schoenes Pizza "(Zitat Buriram :])
und dazu  ein riesen grosses Bier trinken  [-]
Prost [-] Das ist die Medizin der Wahl!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 06:55:50
P-Pong, wer weiss denn schon welche Bekannte Du im Isaan   hast, es gibt sicher einen Querschnitt,  dass da einige eben den Steintisch bevorzugen .
Es gibt diese auch in Chaing mai  oder Phuket  oder sonstwo in Deutschland, Prozentenjaeger  [-]

Ich lebe hier , habe ein schoenes Grundstueck,  Haus usw, und nicht zu teuer erworben, und falls mich wirklich mal der Schlag treffen sollte .
Das habe ich vorher schon einkalkuliert, dass es auch ein Totalverlust geben kann, aber nicht alle meine Finanzen hier investiert.  --C
Wer das gemacht hat, sitz auf heissen Kohlen  C--

Ob ich nun in Deutschland die Grashalmen zaehle,  oder im Norden Thailands oder hier, bleibt das gleiche.
Nur wer sich beschaftigen kann, wer ausgeglichen ist, hat egal wo, keine Probleme, die Bierflaschen zu zaehlen  :]

uebrigens, der Isaan , zumindest was ich so um Buriram, Korat sehe, entwickelt sich zunehmends   }}

typisch zu kurz geratener,  bringt  ein Zitat   von mir  aber nicht alles, so macht man falsche Vorurteile. das sagt schon alles.
siehe RADLER  :]

Zitat
Das die Alten im Isaan häufig am Saufen sind,ist wohl klar,sage nur LaoKhao
,

na dann hoffe ich mal, das du das nicht wirst , Prozentesammeler  [-]


Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 18. Juli 2011, 07:08:33
zurueck nach Patty,  hast ja schon gemacht, allso rege Dich nicht auf  :-X
Ich habe noch NIE im Isaan gewohnt,das würde meine Mia nie mitmachen(Obwohl sie von da kommt.)
Auch in Pattaya bin ich nie länger als5-8 Tage,dann kotzt mich der Rummel an
@Buriram

Du solltest mal den Fakten ins Auge sehen!
Ich kann mich nicht so ausdrücken,wie P-Pong,aber muss mich seinem Post anschliessen..
Anscheinend fühlst du dich angesprochen,lieber Buriram,weisst ja:,,Getroffene Hunde usw. usw."

Dabei will ich dich garnicht angreifen!?
Deine Sticheleien"zu kurz geraten",kannst dir sparen,bin 1.85 bei 96kg ;D
Der "Nick" Shortie kommt von Shorttimer. Damit war ich im Angelescityforum. Nach Hochzeit usw. und für dieses Forum fand ich Shorttimer nicht angebracht!

Und warum ich nach Thailand kam?
Um in Pattaya im Grössten Bordell der Welt Spass zu haben(war ja erst Anfang 20)

Du lieber Buriram warst ja gaanz zufällig auf "Stopover"in Bangkok und hast im Nanaplaza "die Liebe deines Lebens getroffen"(so hast es jedenfalls mal geschrieben }{)

Wer ist überhaupt hier zum 1ten mal nach Thailand geflogen um Spass zu haben,die"Sau raus zulassen?"

Zugeben tuen das doch die wenigsten :-)

Und DU hast garnichts im Isaan-zumindest kein Land!
DEIN sogen. Haus steht auf dem Land deiner Frau {--
Im Ernstfall nützt da auch kein 30j Wohnrecht!

Und ob du nun 1n grosses Radler,oder ein grosses Bier trinkst,ist wohl egal!
Manchmal schreibe ich auch mit Promille,aber"ein schönes Pizza" oder"Prozentesammele",deutet auf Allohol oder Legasthenie :-X
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 07:16:14
 :]  Stopover habe ich in Bangkok nicht gemacht, komme schon seit uber 40 Jahren nach Thailand, frueher mit Familie,

  und meine Liebe des Lebens habe ich auch nicht gleich gefunden.  :-X  da mussten erst mal einige Erfahrungen her .

Ja, wenn hier ueber den Isaan hergezogen wird, als seien alle Thais ... , und den hier Lebenden Farangs geschrieben wird, fast alle Lao Kao ,  [-]

Du hast ja schon oefters negativ ueber den Isaan geschrieben, da kann ich nur sagen,  Unbelehrbar  {;

Zitat
Manchmal schreibe ich auch mit Promille,aber"ein schönes Pizza" oder"Prozentesammele",deutet auf Allohol oder Legasthenie
shortie   unbelehrbar ,
welches Problem hast Du ?
lesen kannst du auch nicht,   ich habe nicht vor ,  das was ich investiert habe, wieder mitzunehmen, bzw  oder habe ich geschrieben, ich habe Land , Haus, usw  --C

Zitat
Spaeter dann mal ne Runde Joggen,  dann ne std schwimmen,   und dannnnnn,  mal ein schoenes Pizza verdruecken  
und dazu  ein riesen grosses Bier trinken  
zu kurz geratener, wenn Du schon ein Zitat machst, dann bitte auch richtig, und nicht etwas dazuschreiben,
dass Du unter Promille schreibst, galube ich schon  --C
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 18. Juli 2011, 07:36:02
@Shortie

du willst einfach nicht begreifen, dass es Leute gibt die mit dem Seebad, und sein 24/7 Unterhaltung nix am Hut haben.
Du willst den Isaan so sehen wie du ihn beschreibts, darum wirst du ihn nie so sehen wie er ist.

Lass doch uns doch einfach da wohnen wo es UNS gefaellt und Boehm hat dir bereits ein Antwort geliefert.

Gartenarbeit ist eines meiner Hobbies, solltest du mal sehen, da kaemen dir noch die Traenen, so schoen isser  ;}

Wenn ich ans Meer will, kann ich das jederzeit und dann mir den Platz sogar auswaehlen.

Uebrigens habe wir in der CH bereits auf dem Lande, einem schoenen Plaetzchen in den Voralpen gewohnt und auch nicht in Zuerich, Basel oder Genf... kapiert  ???

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: schiene am 18. Juli 2011, 07:45:38
[
Wer ist überhaupt hier zum 1ten mal nach Thailand geflogen um Spass zu haben,die"Sau raus zulassen?"

ich,aber nicht nur nach Thailand,da gabs auch andere Länder!!

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 18. Juli 2011, 07:51:42
[
Wer ist überhaupt hier zum 1ten mal nach Thailand geflogen um Spass zu haben,die"Sau raus zulassen?"
ich,aber nicht nur nach Thailand,da gabs auch andere Länder!!
Endlich mal einer der ehrlich ist {*

Klar gibt es auch andere Länder,früher haben wir auf Ibiza gefeiert.
Aber die Phils,Thailand oder Kambodscha(in der Reihenfolge)sind schon was anderes.(wobei die Parallelen teilweise enorm sind)

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: P-Pong am 18. Juli 2011, 07:52:31
... Bruno99, DAS ist es  ;}

Zitat
... Gartenarbeit ist eines meiner Hobbies, solltest du mal sehen, da kaemen dir noch die Traenen, so schoen isser ...

was mir heute in der Stadt (Stadtrand) oftmals abgeht... ich habe mich in ein im Grunde viel zu teures Getto-Moo-Ban eingekauft, als Garten kann ich das, was ich jetzt habe, kaum bezeichnen!

Trotzdem möchte ich nach meinem Jahrzehnt in/auf der Pampa nie wieder in eine solche Einöde zurück... bin halt ein Stadtmensch ... und höre leider von meinen persönlichen Isaan-Bekannten NUR negatives über IHR Leben dort .... {+


... nun Shortie, zur allgemeinen Freude will ich zu Deinem
Zitat
Wer ist überhaupt hier zum 1ten mal nach Thailand geflogen um Spass zu haben,die"Sau raus zulassen?"
Zugeben tuen das doch die wenigsten...

mal die Hosen ganz runter lassen: ICH ... damals am19.11.1983 flog ich mit einem der alten Bums-Bomber in den größten Open-Air-Puff der Welt, hatte gerade wenige Tage zuvor meine Mia-Noi aus dem einstigen Osmanischen Reich entsorgt, bzw. wir trennten uns trotz meinem jetzt in Istanbul lebenden jüngsten Sprössling im beidseitigen Einvernehmen... mir gingen die abendlichen Fußwaschungen/-massagen mehr und mehr auf den Geist... sie wurde zu anhänglich & fordern... {+von wegen Heirat, was eine Scheidung von der Mia-Luang vorausgesetzt hätte, ich aber NOCH NICHT Willens war... ICH kam nach Patty, unwissend & grün wie ich war, hatte ein 1/2 Doppelzimmer bei Neckermann gebucht,... wir ließen 2 Tage zu viert dort die Sau raus, dann bekam ich händeringend ein Zimmer für mich  ;]


...Burianer, der Kreis meiner Bekannten erstreckt sich sehr facettenreich über einige Stufen der sozialen – deutschen - Hierarchie ... darunter wahre Steintisch-Liebhaber, welche ich mit den >Prozentesammlern< gleichsetze, mit der Natur verbundene, bodenständige hart arbeitende als auch sich für hoch intelligent haltende Männer – muss doch mal sehen, ob ich von einem dieser Intelligenten noch die für SEIN Leben im Isaan bezeichnende Mail finde... klar kann man(N) nicht alle über einen Kamm scheren, es wird immer ein Querschnitt sein/bleiben... aber die negativen Stimmen der dort Lebenden überwiegen ganz einfach... kaum einer würde – ihre Worte – den Fehler dort im Isaan zu leben, nochmals machen!

Auch ich lebte 1 Jahrzehnt auf/in der tiefen Pampa... die Gefahr zum Prozentesammler bestand durchaus... :-X
Beschäftigung.... zum Glück ein geschenktes Grundstück des ach so lieben Schwiegerpapas, schöner Garten angelegt, Gartenarbeit und Leben mit meinen damaligen 3 Gibbons war meine Erfüllung ... später bezahlte ich diese geschaffene Idylle sehr teuer... (falls allgemeines Interesse besteht kann ich durchaus dieses gelebte Jahrzehnt reinschieben...) ... auch ich nahm stets, so auch heute noch (obwohl ich es in der jetzigen Konstellation wegen den beiden Mädchen für völlig unwahrscheinlich und nicht des andenken wert halte) einen Totalverlust in Kauf...

Richtig ist, wie Du schreibst

[/quote]... Nur wer sich beschaftigen kann, wer ausgeglichen ist, hat egal wo, keine Probleme... [/quote]

... doch damals in meinem Pampa-Leben gab es außer Gartenarbeit, Gibbons  und Lesen einfach nix... mit meinem kleinen Weltempfänger jagte ich auf unserem Grundstück den Radio-Frequenzen nach.... zahlte mit dem Handy über 3 Mark für ein 1-Minuten-Gespräch in die alte Heimat. Heute gibt es dort noch keine Telefonleitungen... nein DANKE!

Somit sehe ich Dein

[quote[...uebrigens, der Isaan , zumindest was ich so um Buriram, Korat sehe, entwickelt sich zunehmends  ...[/quote]

Als Lichtblick in eine vielleicht bessere Zukunft ... wenn die angeheiratete Sippe ... sorry Clan nicht wäre... wozu es sicher auch vieles zu sagen gäbe ... ;]

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: MIR am 18. Juli 2011, 07:57:14
Es gibt halt Menschen die Lieben das Grossstadt leben und dir Party's,
und die wiederum gibt es Menschen die es lieben auf dem Dorf zuleben.

Klar bekommt man dort nicht das angebot an Farang Food, aber ich finde immer etwas was mir schmeckt.

Ich gehoere zu denen die die Ruhe und Abgeschiedenheit lieben, weit weg von allem Trubel.
So kann man entspannen und zur Ruhe kommen.

Wenn wir denn mal Lust haben ein paar Tage was anderes zu erleben, dann machen wir es.

Die ganze Diskussion ist doch eigentlich nichts wert, denn jeder lebt da wo er es fuer richtig haelt.







Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: P-Pong am 18. Juli 2011, 08:05:25
... Die ganze Diskussion ist doch eigentlich, nichts wert denn jeder lebt da wo er es fuer richtig haelt....

... das sehe ich nicht so, es ist (wäre) schon interessant, die Lebensumstände hier näher zu erleuchten  ;}
Doch ich denke, dass die Wenigsten dazu wirklich den Mut aufbringen, dies der gelebten Realität entsprechend zu tun  ;)

Sicher und ganz bestimmt: Es gibt welche, die glücklich & zufrieden dort in so mancher Einöde    leben, allerdings sich an die vorhandenen Gegebenheiten - welche wohl i. d. R. kaum höher oder ansatzweise besser einzustufen sind als die, welche sie in der alten Heimat hatten -  anpassen mussten!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 18. Juli 2011, 08:12:22
Zitat
Gartenarbeit ist eines meiner Hobbies,

schoen , das du noch mehr Hobbys hast  ;} nicht nur durch die Linse !

Gartenarbeit ist fuer mich das Grausamste was es gibt , und dafuer gibt es Gaertner ! ich wuerde betonieren und gruen streichen , schon deshalb bin ich nicht Pampa tauglich !
Da kommen mir dann  die Haeuser Thai style zu gute , maximal 1 meter ums haus bis zur wand , und das kann man preisguenstig betonieren  }}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 08:14:38
MIR   {*
P-Pong  wie heisst es so schoen, wers in Deutschland nicht geschafft hat, wird es hier wohl eher auch nicht .
Wer, wie Du sagst in der Einoede lebt, kann sicher mehr mit sich anfangenen als mancher der   im
Zitat
Getto-Moo-Ba
P-Pong lebt.

Jeder lebt doch seine Realitaet, wie schoen die auch sein mag.
und immer, wer in der Einoede lebt  --C  Buriram ist nicht Einoede, und wem es zu langweilig wird,  der kann in 4 bis 5 Stunden nach Patty, Koh Chang, Rayong oder Bangkok  }}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 18. Juli 2011, 08:17:49
nur mal so ne bloede Frage von mir..
was meint ihr denn wieviele eben gerade darum in TH sind, weil sie eben schon in DACH die Kurve nicht gekriegt haben und darum hier nicht zu wandelnde Promillesaeulen wurden, sondern bereits vor Anunft  waren  {--

... und dann gibts eben noch die Anderen, die hatten ihre Beschaeftigungen vorher und pflegen sie hier weiter, ganz nach ihrem Gusto, schaetzt ein kuhles Bier ebenso wie ein schoenes Glas Wein, aber eben alles zu seiner Zeit   [-]  
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 18. Juli 2011, 08:20:58
@ Bruno  ;}

aber hier in TH laesst es sich leichter ertragen , da ist man mit vielen mehr unter sich !
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 18. Juli 2011, 08:43:33
@p-pong und schiene

Respekt für die Ehrliche Antwort {*

Die Meissten sind anscheinend der  Tempel wegen nach Thailand gekommen,oder wegen der Strände(gibt ja in Europa keine schönen }{ {[)

@Buriram

Hätte auch lieber ein schönes Townhaus in einer gepflegten Anlage mit Security,Pool und weiteren Annehmlichkeiten,als ein Haus in der Walachei,
alleine, am Besten noch im Familienbund der Mia :-)

Ist natürlich auch eine Preisfrage; Stadtrand von ChiangMai oder Buriwoauchimmer. Barfuss oder Lackschuh ;D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: P-Pong am 18. Juli 2011, 09:21:37
Zitat
... wie heisst es so schoen, wers in Deutschland nicht geschafft hat, wird es hier wohl eher auch nicht. ...
Wer, wie Du sagst in der Einoede lebt, kann sicher mehr mit sich anfangenen als mancher der im Getto-Moo-Ba ...

...Burianer, dies halte ich für einen – sorry – recht dummen Spruch, welcher sich gar zu gut eignet, seine eigenen Unfähigkeiten zu überdecken... nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung... ;]

Und der Begriff: Getto-Moo-Ban scheint bei Dir falsch rüber gekommen zu sein, obwohl, da ich selbst >Getto< gewählt hatte, mein Schuh also...

Aber mit >Getto< dachte ich mehr dieses hier bei uns gelebte >Getto-Dasein< , das übersteigerte Sicherheitsbedürfnis der hier lebenden >vermögenden< Freien an, z.B. Mitglieder des Taksin-Clans, Polizeiführer der Provinzialen als auch Landes-Polizeiführung, an. Jede Soi ... sorry nennt sich hier: Alley  :-) mittels Video-Überwachung, kein Hund hat das Recht auf einen Freilauf... kostet sonst gleich 500 Baht...alle 20 Minuten fährt einer der dumpfbackigen Security-Typen vorbei... :]

Denke ich dann wieder an die frühmorgendlichen ersten Hahnenschreie, das Topf-Geklapper, kaum dass die Sonne sich anschickt.... das Gezänk der nachbarlichen Mia mit ihrem vom Vorabend noch abgefüllten Lao-Khao -Mann ... oh Gott, dann ziehe ich das Getto-Dasein nach 1 Jahrzehnt Pampas vor... ;}

Aber Recht hat ein Jeder, der meint: Jeder macht sich sein Himmelreich selbst... in dem er gerne leben möchte... weil die Umstände ein anderes, genehmeres Leben nicht zulassen!

... nun ja, Bruno99, zu Deiner interessierenden Frage

Zitat
... was meint ihr denn wieviele eben gerade darum in TH sind, weil sie eben schon in DACH die Kurve nicht gekriegt haben und darum hier nicht zu wandelnde Promillesaeulen wurden,...

mal salopp eine Antwort: Die Lebensumstände können selbst aus einem früheren Abstinenzler einen Quartal-Säufer machen ... hatte die ersten Schritte fast selbst erleben müssen... ;)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: bangkok53 am 18. Juli 2011, 09:25:11
Es kann doch jeder leben wo er will. Die einen wollen am Meer und die anderen auf dem Lande leben. Bier und Wein kann man überall trinken, die einen brauchen und die anderen nicht.Ich finde es schaden wenn man einen schlecht mach weil er im Isaan lebt. Seid doch ehrlich 90% sind doch nur wegen dem Sex hier,den in DACH bekommt ein alter Knacker keine junge Frau mehr. Und da spielt der  Ort auch keine Rolle wo man lebt die Hauptsache ist man ist glücklich.


Aber eben hier im Forum gibt es eine kleine Gruppe die wollen immer etwas stänkern . Ich glaube bei denen schreibt der Alkohol ,den wen Sie keinen haben können Sie gar nicht schreiben
 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 09:27:11
P-Pong, was soll das mit dem dummen Spruch, es gibt keine, ueberall ist mindestens ein Funke Wahrheit dabei.  --C
habe schon besseres von Dir gelesen  :-X

 {*  bangkok53,  Deine Antwort gefaellt mir,  jeder  wie er will und kann, prima  }}


shorties dumme Sprueche sind druckeif,  bei Dir ist wohl der Lack ab , an den Schuhen   :]
ich laufe lieber Barfuss im Garten als mit Lackschuhen und Stinkesocken durch die Stadt  :]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 18. Juli 2011, 09:47:08
wenn ich denn so den Titel lese    --C

warum muss denn den Farangs im Isaan geholfen werden  ???   ???

geht es denen so viel schlechter als ihren Leidgenossen in Pattaya oder Phuket oder Hua Hin oder Chiang Mai oder     :-)


Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: samurai am 18. Juli 2011, 09:48:36
Ich kann voller Stolz von mir behaupten das ich kein Sextourist bin.

Ich lebe hier als Expat und habe Sex, bin somit SEXPAT. ;)

Ich nehme Bruno und Burianer ab das Sie gerne im Isaan leben. Ich könnte es mir für mich nicht vorstellen. Bei uns hat sich gerade wieder jemand für den Umzug ins Nirwana entschieden. Er war hier auf Samui lange happy ... und solo. Jetzt ist er seit ein paar Monaten mit einer Issani zusammen. Er geht jetzt darunter. Es war allein seine Entscheidung. Auffallend das er es immer wieder betont. {{  :]

Rolf Samui, Sexpat
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 09:55:11
samurai, ich vermisse hier nichts, was ich auch woanders haben koennte, habe 2 Jahre in Pattaya gelebt, absolut genug, und das Meer, naja zum Schluss brauchte ich das auch nichtmehr  {;
Wenn ich das Beduerfniss habe, mal was anderes zu tun, zu sehen, dann ab ins Auto und los gehts  }}

Bruno99 ,  die meisten denken doch ISAAN   {/  und  die Farangs die dahin ziehen,  muessen was an der Rassel haben  :]
ich lass die gern in ihrem Glauben  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: P-Pong am 18. Juli 2011, 09:55:58
P-Pong, was soll das mit dem Dummen Spruch, es gibt keine, ueberall ist mindestens ein Funke Wahrheit dabei.  --C
habe schon besseres von Dir gelesen  :-X

 {*  bangkok53,  Deine Antwort gefaellt mir,  jeder  wie er will und kann, prima  }} ..

..mit dem >dummen Spruch< wollte ich dich persönlich bestimmt nicht angreifen... sicher liegt auch ein Funken Wahrheit in diesem Spruch, trotzdem ändert es nichts daran, dass er gar zu gerne im Sinne: Ich drehe den Spieß  um ... gebraucht wird!

Daher erschließt sich mir auch des bangkok53 Ansicht

Zitat
... Aber eben hier im Forum gibt es eine kleine Gruppe die wollen immer etwas stänkern . Ich glaube bei denen schreibt der Alkohol ,den wen Sie keinen haben können Sie gar nicht schreiben...


nicht so richtig... was hat das mit >stänkern<  zu tun, wenn man(n) hier von dem Lebensumständen im Isaan spricht  ... ???
Deswegen fällt mir auf, dass Du - bangkok53 - bei deinem

Zitat
Es kann doch jeder leben wo er will. ...

vergessen zu haben scheinst: "...  und WIE er unter seinen ihm vorgegebenen Umständen..." leben kann, gezwungen ist ... zu leben!

Nun dann mal hier eine Mail, eines im tiefen Isaan lebenden Mannes, dem ich aufgrund seines Bildungsweges eine gewisse Intelligenz zuschreibe... ;)


Zitat
Von: *****
Gesendet: Mittwoch, 30. August 20 06:15
An: ******
Cc: ****
Betreff: Traum!

Land des Lächelns  - paradiesisches Leben - , wo Gott Dir die Bananen direkt in den Mund wachsen lässt, die Sonne dir die herrlichsten Tage beschert....

So können wirklich nur blauäugigen Traumtänzer reden, von „nix ne Ahnung aber Landeskenner“!

Was bedeutet „Auswandern“ zum „Thii-rag“ (Liebling) in den Isaan?

Dort erlebt man die Wirklichkeit – und die ist grausam. Hitze, Einsamkeit, Kontaktlosigkeit,  Sinnlosigkeit, Schmutz,  Dreck, verbrannter Plastik auf den Feldern, Kobras, Mücken ohne Ende.
Das ist das wahre Thailand auf dem Lande! Hähne die morgens um halb vier sich schon den Hals wund schreien, kann man -Mann- das vergessen?
Glückspiele in den Hütten, mit billigem Fusel angesoffene Männer und Frauen, die zudem nicht mal Arbeit haben und sich langweilen.
Hunde, die mit offenen Wunden sich am Boden wälzen, Katzen, die abgemagert durch die Gegend schleichen, wer will so etwas schön reden?
Es ist der Horror – wo ist die Schönheit?
Hunde, Katzen überall, Armut in fast allen Häusern und der Neid auf die reichen Farrangs geben den Rest!

Das Einzige was Du erreichen kannst, Sponsor der Sippe werden, aber, das Geld kannst Du nicht mal selbst ausgeben, das macht die Sippe, da Du für sie zur  „Leuchtfigur“ geworden bist und sie dir tagtäglich auf den Knien dankt – solange Du  noch Geld hast!

Auch mich erwartete diese Wirklichkeit, deshalb werde ich das anders gestalten, zumindest den Versuch unternehmen.
Auf gar keinen Fall auf das „Land!! Du gibst Dein in –de- sauer erarbeitete Rente in Thailand aus,  unterstützt somit ein angeblich armes Land, wo 10-20 % alles bestimmen und der Rest unter „ferner liefen. ..“

Tipp; besorge Dir noch eine Parade-Uniform, da stehen die Thais drauf.
Da kannst Du noch Eindruck schinden. Nichts können, nichts wissen, viele wissen nicht einmal, dass die Erde rund ist, auch die Frage tauchte auf: „Gibt es in Jeoreman (de) überhaupt Bäume“?
So stehen seit über 2 Jahren 20 Computer in einer Schule bei Chiang-Mai, welche bis heute keinen Elektrizität- Anschluss hat! Ist es dann ein Wunder, wenn der Intelligenzquotient zum Weltdurchschnitt bei 80 Punkten angesetzt wird?

Aber die Hoffnung und auf weiteren wirtschaftlichen Fortschritt unter der jetzigen Regierung lässt mich hoffen.  ..
******

... tja, heute lebt er mit Frau & Kind, abseits der >gierigen Sippschaft< (seine Worte!!)  in Bangkok!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 10:06:52
P-Pong, ja da frag ich mich wirklich, wo hat der den gelebt  ???
sicher ist es nicht 100 prozentig, letztendlich ist der Farang ja dahingezogen, wo er leben will.
Vorher mal kurzurlaub, 2 3 Wochen, wo baue ich evtl das Haus, wie sieht dei unmittelbare Umgebung aus, was hat die Region oder Stadt sonst noch zu bieten ?
Um von der Familie  als ATM benutzt zu werden, sorry, dafuer hab ich kein Verstaendniss  {;
Man kann helfen, aber man darf sich nicht ausnutzen lassen, bzw, auch die MIA hat hier Verantwortung zu zeigen, sonst ist es schnell aus mit dem Amore Mio ...

Es gibt sicher noch die sogenannte Pampas, aber das muss vorher geklaert werden  >:(  ob man da leben kann. ( bis zur naechsten Stadt 30 oder mehr km.
Buriram hat sicher genug anzubieten, um nicht allein dem  [-]  zu verfallen  }}
Das    [-]  hilft sicher nicht .

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 18. Juli 2011, 10:19:53
Seid doch ehrlich 90% sind doch nur wegen dem Sex hier,den in DACH bekommt ein alter Knacker keine junge Frau mehr. Und da spielt der  Ort auch keine Rolle wo man lebt die Hauptsache ist man ist glücklich.
Word!!
Das lag mir die Ganze Zeit auf der Zunge.

Falls ich ü50 oder ü60 werden sollte und eine 30j jüngere "Geliebte" oder "Ehefrau"habe,würde ich mir wahrscheinlich auch den Nordpol schönreden,oder den Gazastreifen }}
Von daher,jedem wie es gefällt.
Der Eine wohnt halt gerne mitten unter Isaanthais,wacht (zwangsweise)mit den Hühnern auf,während der Andere lieber eine gepflegte Wohnanlage mit höherem Ausländeranteil bzw Hisothais wählt!
Ich hoffe jeder wird auf seine Art glücklich ;)

Es liegt mir fern,hier jemanden anzupinkeln etc. ich gebe lediglich meine pers. Erfahrungen mit dem Isaan wieder!
Mir fällt bei Isaandorf halt auch spontan sowas ein:
Zitat P-Pong:
Denke ich dann wieder an die frühmorgendlichen ersten Hahnenschreie, das Topf-Geklapper, kaum dass die Sonne sich anschickt.... das Gezänk der nachbarlichen Mia mit ihrem vom Vorabend noch abgefüllten Lao-Khao -Mann ... oh Gott, dann ziehe ich das Getto-Dasein nach 1 Jahrzehnt Pampas vor...
*********************************************************************************************************************************
So geht es auch im Dorf meiner Frau  zu. Ich brauche Privatssphäre,meine Ruhe&halbwegs schnelles I-net- Ausserdem kann ich es nicht ab,die Ganze Zeit im Mittelpunkt zu stehen.Komme mir vor wie im Zirkus! Mein hart erlentes Thai nützt mir auch net viel,die Leute verstehen mich zwar,aber ich deren IsaanKoratdialekt kaum bis garnicht.

Wenn ich dann noch lese,dass man in 2 Wochen,oder3,den idealen Bauplatz hat,fällt mir die (nichtrosa) Brille runter. Man(n) kann der Familie helfen,aber darf sich nicht ausnutzen lassen,da verschwimmen die Grenzen dann schon ein wenig.
Danke @p-pong für das Einstellen der email ;D
Habe ihn mir durchgelesen,die Augen geschlossen und konnte fast das Verbrannte Plastik riechen bzw den Lärm hören..
Bei der email kann man sich das Ganze Bildlich vorstellen.

Wünsche allen die es in Thailand versuchen,viel Glück,egal wo 8)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: KhunBENQ am 18. Juli 2011, 10:33:58
Kaum ist man aus dem Haus (in Pattaya  :o ) schon tanzen die Mäuse  ;]
Hab noch nicht mal alle Beiträge komplett gelesen.
Mal wieder so ein richtiges "hot topic" wo man aufeinander eindreschen kann  }{

1) Helfen muss MIR keiner, kann mir selber helfen. Ich habe kein oneway Ticket to Isaan gebucht und kann mich immer noch anders entscheiden.
Vielleicht sind nicht alle in dieser komfortableren Lage. Aber generell; wer will sich 100% von der Mia und diesem Land abhängig machen?
2) Isaan ist nicht für jeden. Wer sich überhaupt nicht anpassen kann und von jeder Kleinigkeit bei den Thais genervt ist, wird eine schwere Zeit haben. Elementare Thais Kenntnisse sollte man erwerben.
3) Essentiell: man muss sich selbst beschäftigen können und man muss ein entspanntes Verhältnis zur Frau und Familie haben.
4) Isaan alleine ohne Familie kann ich mir schwer vorstellen.
5) Alkoholismus als Isaan Phänomen  :] Wer das schreibt war offensichtlich noch nicht lange in Pattaya oder hat Scheuklappen auf.
6) 3 DM Telefonate, keine Telefonleitungen: das war vor 15 Jahren. In unserer Provinz fast 100% flächendeckende Handy Versorgung. Ich kann billiger von TH nach D telefonieren als umgekehrt. Analoges Telefonnetz wird oft schlicht übersprungen. WiFi Netze sind im Aufbau.

Meine echten Isaan Probleme:
Gesundheitsversorgung (weite Wege, teuer und gute Versicherung von Nöten).
Kein schnelles Internet (Infrastruktur ist vorhanden aber "belegt).

Ein Szenario eines Freundes in Jomtien: "was passiert, wenn ich hier eine Herzattacke habe?".
So wie in einer deutschen Großstadt (Notarzt Wagen, Krankenhaus mit Intensivstation in weniger Minuten erreichbar) funktioniert das hier auch nicht.
Es sein denn, man quartiert sich gleich im Bangkok Pattaya Hospital ein  :-\ 
Spielt das doch mal im Kopf durch.

Ich schliesse nicht aus, dass es noch Ecken im Isaan gibt, in denen die technische Lage schlechter ist.

Was man haben sollte: ein Fahrzeug und die Fähigkeit (noch) selber zu fahren. 65 km fahren im Isaan?: ich komme entspannter an, als wenn ich von Jomtien Süd nach Pattaya Nord fahre (sind vielleicht 10 km?). Meine alltäglichen Sachen (u.a. Brot, Brötchen u.a. Lebensmittel kriege in der Kreissstadt (18 km), Spezialitäten in KKC (100 km). Wer im Isaan lebt, sollte ausreichend Spritgeld kalkulieren. Ich habe kein Problem damit, jede Woche einmal die Tour nach KKC zu machen (muss aber auch nicht unbedingt sein). In der Kreissstadt bin ich fast täglich (u.a. um meinen Guru zu treffen  :] ).

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 18. Juli 2011, 10:53:46
....eines im tiefen Isaan lebenden Mannes, dem ich aufgrund seines Bildungsweges eine gewisse Intelligenz zuschreibe[/i]... ;)


was hat denn Wohfuehlsein mit Intelligenz zu tun  ???

also wenn man ja etwas boese waere, koennte man ja direkt sagen, dass er mit der Brautwahl sich nicht so intelligent angestellt hat, nur sind wir natuerlich nicht so boese und darum sagen wir das auch nicht   ;)

Es war seine Entscheidung dort zu leben, und wenn man nicht will, kann man auch nicht ausgenommen werden, da brauchts auch immer noch beide Seiten, oder nicht ??

Schlussendlich werden auch in DACH viel Ehen aus finanziellen Gruenden geschieden, nur da wird es als normal betrachtet und hier kommt die mit warnemden Zeigerfinger ich-habs-dir-ja-vorher-schon-gesagt-
Stimmung auf  --C

Viel von uns haben bereits eine Ehe in DACH hinter uns, war da alles Friede-Freude-Eierkuchen ?
wo lagen denn da die Probleme ?
wie sieht es denn in eurem Bekanntenkreis in DACH so aus, bei allen alles in Butter ?

Es liegt mir nicht daran alles schoen reden zu wollen, aber vom schlecht reden gehts mir definitiv nicht besser, speziell wenn der Schreiber ein Problem einreden will welches man gar hat, so aehnlich wie in der Werbung wo man den Konsument nicht fragt was er gerne haette, sondern im weis machen will dass er ohne dieses Produkt nicht leben kann, einfach mit umgekehrten Vorzeichen.

Es sind immer noch die persoenliche Veranlagung schuld daran, dass aus Maennern Promillejaeger werden/wurden, nicht die Steintische und nicht geografische Landesteile.
Vielleicht hats eben mit der Integration nicht geklappt, und ich meine jetzt nicht die der Mia  >:
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: schiene am 18. Juli 2011, 11:11:11
Vielleicht sprechen hier viele "anti-Isaan Member "aus eigener schlechten Erfahrungen welche sie zuvor gemacht haben?
Ich bin mir sicher das man sehr gut im Isaan leben kann wenn es im familiären Umfeld stimmt.
Es sollte meiner Meinung nach aber schon eine grössere Ortschaft/Stadt sein und nicht total abgelegen
im Nirgendwo.
Irgendwie erinnert mich diese ständig wiederkommende Diskussion an die alberne Ossi-Wessi Diskussionen.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: KhunBENQ am 18. Juli 2011, 11:23:02
@schiene
sehr guter Beitrag.
Essentiell ist das familiäre Umfeld.
Tatsächlich ist das Leben in (der Nähe) einer kleineren oder größeren Stadt einfacher.
Insofern habe ich hier einen schwierigeren Stand.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 18. Juli 2011, 11:34:13
Moin,

kaum schläft man mal etwas länger, fliegt hier die Kuh, aber mit dem Euter nach oben!

Habe mir das genau wie @KhunBENQ mal ganz in Ruhe durchgelesen!

Natürlich kann man jetzt nicht mehr auf jedes einzelne Posting eingehen, sonst stehen hier bald nur noch Endlosromane.

Nur so viel, ich sehe es wie @Schiene und KhunBENQ. De Isaan besteht nicht nur aus Kleinstdörfern.

Wir leben hier am Rande einer Kleinstadt. Es gibt alles was ICH benötige.

Wenn was fehlt, OK, dann fahren wir eben mal in die Provinzhauptstadt, da gibt es ALLES!

Man kann hier ruhig leben. Es gibt auch Remmidemmi. Zwar nicht so viel wie in PTY, aber genug für ein paar Abende.

Wenn man mehr will, fährt man eben dort hin, wo das Gewünschte ist.

Ich möchte in keinem abgeschirmten "Ghetto" wohnen, wo womöglich auch noch alles gleich aussieht und die Wachleute meinen Besuch belästigen!

Wir haben hier trotz Kleinstadt freie Natur, viele Tiere, Ruhe und Abstand zu den Nachbarn. Die meisten Farangs wohnen ein Stück weg, so dass man nur Kontakt hat, wenn man auch will.

Um Steintische mache ich einen großen Bogen, und mein Bier trinke ich abends ab Sonnenuntergang gemütlich mit meinem Hund, der dann ein Würstchen bekommt, nach getaner Arbeit!

 [-]


Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 18. Juli 2011, 11:49:36
@KhunBENQ

ich denke nicht nur das familiaere, aber dies sicher als wichtige Komponente.

Wenn man nicht alleine irgendwo in einem Reisfeld lebt, sondern im oder am Rande eines Dorfes hat man auch die noetige Infrastruktur, inklusive Festnetz mit schnellem Internetanschluss.
Und da kommt es halt auch drauf wie man sich mit den Nachbarn versteht und wie man sich auf dem lokalen Markt oder sonst beim Einkauf verhaelt.

Mit dem Motto respektiere die Leute in deiner Umgebung wie du selber von ihnen respektiert werden moechtest hatte ich bis heute, nicht nur in TH, die besten Erfahrungen gemacht und ermoeglichen ein meist angenehmes Zusammenleben.

Sich ein wenig den Landessitten anzupassen hat noch keinem geschadet, erwarten wir von den Auslaendern in DACH ja auch !
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: namtok am 18. Juli 2011, 12:12:13
wenn ich denn so den Titel lese    --C

das war halt die erstbeste Überschrift, welche in der Isan Rubrik zu den von gestern aus dem Fliegerthread abgetrennten Beiträgen so halbwegs passte.


Wie man an der lebhaften Diskussion {--  seit heute morgen erkennen kann, war das Abtrennen der Beiträge und das Anhängen an einen provokanten Titel sicher nicht das verkehrteste...
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 13:01:33
 :]  namtok, der Titel ist schon richtig,  denen ist nichtmehr zu helfen  :]
nein, die wollen keine Hilfe  }}  und brauchen  ein Gesuelze von Shortie  nicht, der schon immer  negativ, schlecht  und  grosskot.. ueber den ISAAN schreibt.

das geht schon mind,  seit 1 - 2 Jahren so,
shortie, schreib ueber Dein Leben, schreib ueber Deine nichterfuellten Wuensche, oder sonst was ,  aber lass uns Isaanies bitte mit Deinem Du.. und Bl... Geschaetz in Ruhe  {*
Jeder der hier lebt, hat das aus seiner Sicht so getan, wie er es fuer richtig haelt.
Warum schreibts du immer wie schlecht, faul und alkoholisiert die Menschen im  Isaan sind,  musst du von deiner Umwelt ablenken, weil du dein eigenes fuer bescheiden haelst  :]
Wie du hier lesen kannst, geht es vielen Farangs  , die im Isaan leben, mit Familie und Umgebung recht gut  }}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 18. Juli 2011, 13:10:58
Shortie hift mit seinem geschreibe vieleicht vielen die noch die moeglichkeit dazu haben einen weg in die Sackgasse zu verhindern.Denn wenn das Geld aufgebraucht fuer haus in der Pampa hilft das erwachen meist nicht mehr dann bleibt man dort auf gedeih und verderb und wenns dann garnicht meht geht bleibt nur noch flucht nach Deutschland,da dann kein neuanfang in pattaya oder auch auf phuket mehr geht.
   
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Alfred am 18. Juli 2011, 13:32:53
Der Unbekannte Schreiber von -p-pongs- zitierter mail hat nicht unrecht, wenn es auch nicht immer oder meisst soooo schlimm ist.
Aber das Abschoepfen von moeglichst viel Falangvermoegen oder Einkommen wird schon versucht.
Natuerlich ist nicht alles ueber einen Kamm zu scheren.

Mancher hat wenig, (lebt in 500 Baht p. Monat Mietshaus)  nimmt sich oder wird auch nur von einer weniger attraktiven aelteren genommen, was soll man dem wegnehmen?
Andere haben ein starkes Rueckgrat und da geht nix ueber ein gewisses Mass oder ER geht.
Bei manchen passt es so gut, dass es kaum Probleme mit Geld,
ueberzogene Forderungen  ect. gibt.
Solche positive kenne ich auch aber auch,
Einen, der Alles im Namen der Freundin gekauft und gebaut hat, hat man (vorlaeufig) trotz (von ihm Mehrheitlich unverschuldeter) Trennung noch Alles gelassen.
Mal sehen wie es ausgeht wenn er verkaufen will?
Einer baut eine wrkliche Villa, Pool, ect. ueberschuettet sie mit Geld und Geschenken, sie setzt ihm waehrend der Abwesenheit unzaehlige Thaihoerner auf und spricht schlecht ueber ihn.
Er hoert Alles und uebergeht es, ist aber selten da.
Einer kommt nun nach vielen Jahren als Pensionist in Isaan zu Frau und Kind auf Dauer, sie lebt dabei schon seit 8 Jahren mit Thai, wenn er in EU arbeitet.
Einem, obwohl mit Frau u Kind in EU lebend, hat man schon ein Haus fuer die Vorsoehne der Frau bauen lassen, nun berappt er die erste SIN SOD fuer einen.
Er ist nicht reich, aber wohl zu Gut fuer diese Welt. Weiteres sprengt den Rahmen hier.

Ich habe schon die zweite Thaifamilie (selber provoziert) und muss bestaetigen, Dummheit, Frechheit bzw. Unverfrorenheit kennen keine Grenzen!
(Das ist in D-A-CH bei den Frauen aber auch nicht viel anders.)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: archa am 18. Juli 2011, 13:49:45
Nun, liebe "Isaan-nicht-kennern" oder "Anti-Isaaner" werde hier auch mein "Senf" beigeben. Ok, bin nicht so schreibgewandt wie einige Members wie z.B @P.Pong, etc.
Es kommt doch immer darauf an; wo man geboren wurde. Stadt oder Land. Stadtgeborene bleiben nun mal Städtler und haben selten eine Ahnung wie es so auf dem Lande zugeht. Die haben auch keinen Bock irgend einmal auf dem Lande zu leben und somit sind diese Leute auch zu begreiffen und zu entschuldigen wenn da manchmal Nonsens oder Quatsch geschrieben wird. Soche Leute haben auch später probleme in abgelegene Orten zu wohnen. Darum ist es besser, sie bleiben in den Städten oder Tourihochburgen als sich hier im Isaan niederzulassen.
Wer bereit als Kind auf dem Lande geboren wurde hat auch später keine probleme in der "Pampa" zu wohnen und mit Familie, Einwohnern zurecht zu kommen. Es kommt halt immer darauf an wie man vorgeht und was für ein Lebenstyl oder Kinderstube man erzogen wurde.
Auf alle Fälle lebt man hier auf dem Lande, gesünder, ruhiger und auch etwas billiger als in einer Stadt.
Solche "Stadtdummschwätzer" die keine Ahnung vom Lande haben gibt es hier im Forum zur genüge.
Darum lassr uns "Isaaner" doch in Ruhe. Jedem das Seine und den Besserwissern etwas mehr.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: P-Pong am 18. Juli 2011, 14:13:20
..archa, zu deinem

Zitat
Solche "Stadtdummschwätzer" die keine Ahnung vom Lande haben gibt es hier im Forum zur genüge....

kann ich dir entgegen halten, dass ich mich nicht als solch ein Dummschwätzer sehe, denn 1 Jahrzehnt tiefe Pampa haben meinen Tellerrand sehr flach werden lassen... konnte sehr weit sehen... ;)


...Burianer, Du fragst/meinst

Zitat
... ja da frag ich mich wirklich, wo hat der den gelebt 
...letztendlich ist der Farang ja dahingezogen, wo er leben will....
...Um von der Familie  als ATM benutzt zu werden, sorry, dafuer hab ich kein Verstaendniss...
... Man kann helfen, aber man darf sich nicht ausnutzen lassen, bzw, auch die MIA hat hier Verantwortung zu zeigen, sonst ist es schnell aus mit dem Amore Mio ...


... gelebt...? ich würde sagen, dass er zu dieser Zeit in der Provinz Nakhon Phanom dahinvegetiert hatte..., den Lockrufen des Weibes unterlag, jedoch rechtzeitig die Reißleine zog!

Insoweit hat heitzer Recht

Zitat
... Denn wenn das Geld aufgebraucht fuer haus in der Pampa hilft das erwachen meist nicht mehr dann bleibt man dort auf gedeih und verderb...

Doch ich gehe mal davon aus, dass Du diese recht interessante Lektüre  http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=82.30 >Thailand Fever<
selbst nicht gelesen hast, sie auch nicht Deiner Holden leichtfertig überlassen wirst  {;... denn dann würde Dir der Begriff „naam-djai“ und „sam-nuk-bun-khun“, insbesondere der Abschnitt „Geld und Unterhalt“ einige Erleuchtung bringen, könntest gar geschockt sein... ;]

Doch ich musste die Erfahrung machen  - was bei Dir & mir sicher völlig anders ist ... – dass diejenigen, welche strikt jegliches familiäre Sponsoring weit von sich weißen gerade diejenige welche.... sind...  {+

Deswegen mein Rat, gebe nie Deiner Mia dieses Buch zur Hand..., welches m. E. zu stark auf die Erwartungshaltung der Menschen im Isaan abgestimmt ist ... }{

...auch Shortie kennt diese Lektüre „Thailand Fever“ nicht, sonst hätte er Verständnis für die >nervende<, ständige Aufmerksamkeit des Clans ... ;)


...wenn Du – KhunBENQ – meinst

Zitat
... wer will sich 100% von der Mia und diesem Land abhängig machen?...
3) Essentiell: man muss sich selbst beschäftigen können und man muss ein entspanntes Verhältnis zur Frau und Familie haben....
Meine echten Isaan Probleme:
Gesundheitsversorgung (weite Wege, teuer und gute Versicherung von Nöten).

halte ich Dir entgegen, dass es viele,  zu viele haben geschehen lassen... entspanntes Verhältnis zur Frau ... vielleicht, aber auch zum Clan... ??? oftmals, meist sehr schwierig, es sei denn man(n) integriert sich bis zur Halskrause ... nur kann das Jeder ...ich sicher nicht, obwohl mein Clan im direkten Einzugsbereich der hiesigen Stadt lebt...

Und wegen der Gesundheitsfürsorge genügt ein Kontrollanruf unter 1330 – falls Du im Besitz des gelben Tabien-Ban sein solltest...


...Bruno99 ich denke schon, dass eine gewisse Intelligenz von Nöten ist, um nicht wie dieser Mail-Schreiber einst im Raum Nakon-Phanom an den örtlichen Gegebenheiten zu scheitern... d.h. frühzeitig den Rückzug anzutreten, sonst.... siehe heitzers Einwurf... ;) denn SIE arbeitete damals in Bangkok, wo er sie auch kennen & lieben lernte...folgte ihren Lockrufen zur Erfüllung (IHRES?) eines Traumes im tiefsten Isaan...

Wenn Du nun einen Vergleich mit den Ehe, deren früheren Probleme in DACH heranziehen möchtest, so ist dies m. E. ein stark hinkender Vergleich, denn das gesamte Lebens(soziale)umfeld war ein völlig anderes, somit auch die Bedingungen, welche zum scheitern von DACH-Ehen führte...

Wenn – schiene – meint

Zitat
... Ich bin mir sicher das man sehr gut im Isaan leben kann ...

so sollte jeder auf das von ihm hervorgehobene

Zitat
... wenn es im familiären Umfeld stimmt.

besonderes Gewicht legen. }}


Wenn Du – boehm – meinst

Zitat
Um Steintische mache ich einen großen Bogen..

so solltest Du dich fragen, ob nicht gerade solche Steintisch-Themen in Foren – auch im TIP !! – breitgetreten werden und Du mit deinen derzeitigen fast 3.600 Wortmeldungen...  :o hast  sicher sehr viel dazu beigetragen... ;]

.... womit es hier für heute für mich genug sein dürfte... C--
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 18. Juli 2011, 14:23:13
archa ihr beluegt euch doch selber,ich habs im sialoy village 30 km von huahin erlebt. An jeder ecke wurde muell  verbrand stank wie hoelle,zum einkaufen zum tesco lotus 30 km, kein mobiles internet moeglich,handy must du erst mit moped den huegel rauf um einen balken zu haben,taeglich stromausfall, morgens immer so geile lautsprecherdurchsagen --diese dinger hingen ueberall, abends moechtest du raus? wieder 30 km nach hua hin wos dann fuer meine intressen einen einzigen klub gab wo immer die gleichen 3 traurigen gestallten rumhingen, nach jedem regen die halbe zufahtsstrasse weggespuellt.
Warum ich dort hingezogen bin? wie wohl soviele -verliebt,kleines hauschen auf mamas grundstueck gebaut, alle gebaude der Thaifamielie hingen auf einmal an unseren stromanschluss und dann wurde nicht mehr gespart dann branten die lampen die ganze  nacht.
Billiger? alleine fuer die benzinkosten konnte ich spaeter in pattaya ne wohnung mieten. Ja richtig mieten mein so tolles Haus seht ja im village und da will ich nimmer hin.
Heute lebe ich zweigleisig nur noch 4 monate im winter pattaya,rest in berlin und dort wieder was geld verdienen um den naechsten urlaub zu bezahlen.
Keine will euch die in der Pampa leben dort wegholen,aber vielleicht verhindert es  fehler von neulingen allzuschnell dort zu investieren
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Isan Yamaha am 18. Juli 2011, 14:37:00
Good morning Thailand,
worum gehts,ums Geld Versenken. :D :] in der Pampas. C-- C--
Ist doch alles 1000 mal durchgekaut worden.
Jeden das seine,und der Dachdecker aufs Dach. :D :]
Nix wir Investiert }} {* in der Pampas.  C-- C--
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Patthama am 18. Juli 2011, 15:11:57
Hallo
Muss nun auch noch meinen Senf abgeben.Zuerst mal meine volle Zustimmung an Burianer, Boehm,und Archa,du hast nach meiner Meinung voellig Recht.Ich bin in D auf dem Lande aufgewachsen und lebe deshalb auch sehr gerne hier im Isaan.Mein Wohnort hier heisst BanPhai,hat ca.35000 Einwohner und liegt an der A2,und nach KhonKaen sind es ca.40Km,also so um die 30Minuten Fahrt mit dem PKW.Es soll mir  einer von den Isaan-Kritikern mal sagen,was es hier im Gegensatz zu Paty,BKK,Huahin usw.nicht gibt.Sogar bei mir im Ort gibt es etwas Farang-Food.Es ist ja in den letzten Jahren unglaublich viel hier investiert worden.Nur z.B.es gibt bei uns ein schoenes neues Schwimmbad,ein Tennisplatz,und seit einem Jahr sogar einen Golfplatz.Es leben auch mindestens 30 Farangs hier bei uns,sogar mindestens drei aus D,mit denen ich aber wenig Kontakt habe,man trifft sich halt evtl. mal im Staedtchen  auf ein Schwaetzchen.Ich selber habe aber die wichtigsten Bekanntschaften in der Familie,und im Thail.Umfeld.Das einzige was es hier im Isaan tatsaechlich nicht gibt,ist das Meer.Wir fahren halt ab zu mal gen Sueden zum plantschen.Aber da,wo einige Isaan-Zweifler wohnen,ist ja eben dass Meer auch nicht gerade schoen.Oftmal stehen die Bettenburgen bis ans Ufer,und die Wasserqualitaet laesst auch zu wuenschen uebrig,sodass z.B. Die Leute von Pattaya auch einige Kilometer fahren muessen,bis die Straende schoener und sauberer werden.Also ich bin sehr zufrieden hier im Isaan,und wenn es so bleibt wie die letzten sieben Jahre hier,bringt man mich nur mit den Fuessen nach vorne, hier wieder weg.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 18. Juli 2011, 15:31:50
wenn es einmal soweit ist , dann hat man sich nicht nur integriert , man ist assimiliert !

(http://www.yuaho.de/Horst%20%20Gallery/images/SPRI10aa.jpg)


gefunden hier :  http://www.yuaho.de/Horst%20%20Gallery/gallerieSet.html

ich hoffe @ yuaho nimmt es mir nicht übel  ;D

http://de.wikipedia.org/wiki/Assimilation
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: namtok am 18. Juli 2011, 16:40:37
Nur mal so als Einwurf. Wenn man seinen Entwurf noch mal kurz vor dem Absenden in der Vorschaufunktion betrachtet, könnte man den mit ein paar schnell eingefügten Absätzen in etwa noch so formatieren:



Hallo
Muss nun auch noch meinen Senf abgeben.

Zuerst mal meine volle Zustimmung an Burianer, Boehm,und Archa,du hast nach meiner Meinung voellig Recht.
Ich bin in D auf dem Lande aufgewachsen und lebe deshalb auch sehr gerne hier im Isaan.

Mein Wohnort hier heisst BanPhai,hat ca.35000 Einwohner und liegt an der A2,und nach KhonKaen sind es ca.40Km,also so um die 30Minuten Fahrt mit dem PKW.Es soll mir  einer von den Isaan-Kritikern mal sagen,was es hier im Gegensatz zu Paty,BKK,Huahin usw.nicht gibt.Sogar bei mir im Ort gibt es etwas Farang-Food.

Es ist ja in den letzten Jahren unglaublich viel hier investiert worden.Nur z.B.es gibt bei uns ein schoenes neues Schwimmbad,ein Tennisplatz,und seit einem Jahr sogar einen Golfplatz.Es leben auch mindestens 30 Farangs hier bei uns,sogar mindestens drei aus D,mit denen ich aber wenig Kontakt habe,man trifft sich halt evtl. mal im Staedtchen  auf ein Schwaetzchen.Ich selber habe aber die wichtigsten Bekanntschaften in der Familie,und im Thail.Umfeld.


Das einzige was es hier im Isaan tatsaechlich nicht gibt,ist das Meer.Wir fahren halt ab zu mal gen Sueden zum plantschen.Aber da,wo einige Isaan-Zweifler wohnen,ist ja eben dass Meer auch nicht gerade schoen.Oftmal stehen die Bettenburgen bis ans Ufer,und die Wasserqualitaet laesst auch zu wuenschen uebrig,sodass z.B. Die Leute von Pattaya auch einige Kilometer fahren muessen,bis die Straende schoener und sauberer werden.Also ich bin sehr zufrieden hier im Isaan,und wenn es so bleibt wie die letzten sieben Jahre hier,bringt man mich nur mit den Fuessen nach vorne, hier wieder weg.



Dann macht auch das Lesen mehr Spass.  ;}


Das gilt auch für heitzer. Der hatte vor Jahren genauso komprimiert geschrieben, aber sich seitdem geringfügig gebessert.  }}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: isaanwerner † am 18. Juli 2011, 16:44:05
Burianer + Böhm

Selbstverständlich gibt es im Isaan Farang, die sich hier nicht wohl fühlen. Ich bezweifele jedoch, dass diese Leute sich in den lebhaften Touristenorten besser aufgehoben fühlen. Die sind eben so, finden überall ein Haar in der Suppe.

Sollte ich hier im Forum meine Meinung über den Isaan und seine Menschen kund tun, würde ich aber doch vielleicht ein individuell falsches Bild aufzeigen, den jeder Mensch ist anders veranlagt und das ist gut so.

Lasst doch jeden da glücklich werden, wo er es sein will. Der Isaan ist ja auch wirklich nichts für jeden. Wir aber, die wir uns hier im Isaan wohl fühlen, wollen uns deshalb doch nicht von Leuten auf den Arm nehmen lassen, die noch nie hier gewesen sind oder nach einer Woche betrübtem Besäufnis schon wieder die Mücke gemacht haben.

Den Isaan mit seinen zum Teil herben Schönheiten lernt man ja nicht im Internet oder bei einem Kurzbesuch kennen (und lieben), dazu bedarf es einer etwas längeren Zeit. Doch dann liebt man den Isaan als solchen, auch wenn es mit der Mia im Familienclan schief gehen sollte..

Außer dem. Hier und um Korat siedeln sich immer wieder Farang an, denen das schöne Leben in anderen Gegenden Thailands zum Hals heraus hängen. Vermutlich kommen solche Menschen auch in Euere Gegend.  Hoffentlich sind das nicht die ewig und überall Unzufriedenen, die sind für uns noch nicht einmal als Gesprächspartner am Steintisch brauchbar.

Burianer + Böhm, ich lese Euere Beiträge hier im Forum immer mit großem Interesse. Doch frage ich mich oft, warum gebt Ihr Euch so viel Mühe mit denen, die nur Kritik an den Isaan üben? Lasst die Leute doch unaufgeklärt, was sollen wir hier denn mit denen hier überhaupt anfangen?

Entweder mag man den Isaan, oder man mag ihn nicht. Basta!

Werner aus Korat
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 18. Juli 2011, 16:48:50
Zitat
warum gebt Ihr Euch so viel Mühe mit denen, die nur Kritik an den Isaan üben?

Weil es sonst ganz schön langweilig wäre hier im Forum  C--
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Samuijumbo am 18. Juli 2011, 17:01:05
Isaaner, die Ostfriesen von Thailand?  :]  :-*  C--  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: P-Pong am 18. Juli 2011, 17:01:19
 rriiiiiccchtig }}  ;] Blackmicha , drum weiter so ;)

Zitat
Doch dann liebt man den Isaan als solchen, auch wenn es mit der Mia im Familienclan schief gehen sollte..


...  ??? ... na, na, isaanwerner, und was macht man(n) dann um zu seinem Seelenfrieden, seinem Wohlgefühl zu kommen ... {:}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 18. Juli 2011, 17:40:09
...und was macht man(n) dann um zu seinem Seelenfrieden, seinem Wohlgefühl zu kommen ...

naja, so klein ist der Isaan ja nicht um nicht noch ein anderes schoenes Plaetzchen zu finden  C--
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: P-Pong am 18. Juli 2011, 17:51:33
... so ganz einsam und alleine, ohne die umsorgenden Arme einer Mia....  ??? ;] ... oder rätst Du: Vom Regen in die Traufe .... {+
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: franzi am 18. Juli 2011, 18:54:22
Die meisten von uns mögen doch das tropische Klima, eine liebevolle Partnerschaft, annehmbare Schwiegereltern samt Anhang.

Es scheint so, dass viele Tip Member zumindest die letzteren zwei Punkte zu ihren Eigen nennen können, obwohl ich als Skeptiker nicht alles ungeschaut glauben kann (besonders den zweiten Punkt)

Kurz zusammengefasst Einiges, warum ich die Isaaner nicht besonders mag:.
Sie verhökern ihre Töchter und inzwischen auch teilweise Söhne skrupellos in diverse Etablissements und tun so als ob sie nix davon wissen.
Sie haben nicht das geringste Gefühl zu Tieren jeder Art.
Ihre Schlampigkeit mit der Müll (hier in unserem Vorort, wenn man dafür 20 Bath im Monat bezahlen muss) ist sagenhaft.
Es scheint für sie normal zu sein, dass der Ausländer sogar für die versoffene und nichtsnutzige Verwandtschaft aufkommt.

Könnte noch mehr aufzählen, aber allein schon die obigen Sachen reichen mir, um niemals im Isaan leben zu können.

Gratulation also an die, die obiges negieren können oder dessen Leben dort anders ist.

Bruno, Isaan werner, Burianer, etc
Ich will euch damit nicht im entferntesten negativieren, das ist halt meine schon seit vielen Jahren die in mir „eingebrannte“ Meinung über den Isaan.  Zusammengesetzt aus Erfahrung mit Freunden von mir, meinen und in den  letzten Jahren aus diversen Berichten aus dem Internet, auch vom Tip.

fr
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 18. Juli 2011, 19:04:26
Man ( n) sollte den Isaan differenzieren     }}

Pampa und Grossstaedte  . Habe einige Monate in KKC gelebt , und fand es wirklich geil da ! Dagegen mein Aufenthalt in Khueang Nai / Ubon .... Ok , lassen wir das !

KKC jeder Zeit , aber freiwillig in die WIRKLICHE Pampa .. Nein Danke ! In einen Forum gibt's gerade wieder einen Hausbau , die Fotos sagen eigentlich alles ! Muss nicht nochmal Nachfragen WO das ist ! Am A... Vom Dorf mit Allen ... Wohl eher nicht , aber Grundstück gehört Misses oder Sippe . geil ,!

Wünsch gutes Ueberleben !  }}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Isan Yamaha am 18. Juli 2011, 19:07:18
@franzi,
 }} }} {* {*

Habe 4 Jahre,die ganze selber gesehen in der Pampas,unglaublich. C-- {/ ;D ;] was da abgeht mit den Thais. {/ C--
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dart am 18. Juli 2011, 19:11:55
@franzi
Es gibt auch im Norden genug Dörfer die ihre Kids "verhökern", das ist keine Isarn-Tradition. {;
Irgendwie finde ich die ganze Diskussion etwas befremdlich, klar kann man mit Isarnladies auf die Schnauze fallen, schließlich bilden sie den Großteil der Barladies im Lande.
Dennoch kann man üble Erfahrungen im ganzen Land machen...also Augen auf beim Pferdekauf. C--
Tröstet euch, die Mädels sind fair genug, um nicht nur Farangs zu verarschen.....das können ungezählte Thaimachos bestätigen. ;]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: franzi am 18. Juli 2011, 19:27:14
Da erzählst du mir nichts Neues.
"Mein" Thai Puff in NST, welches ich hin und wieder zur Abschreckung für meine eingeflogene Freunde besuche, präsentiert zu zumindest 80 Prozent hellhäutige Nordthailläderinnen. Beinahe Kinder, die keinesfalls dieses Puff verlassen dürfen. Die Wächter und die mama san sorgen dafür.
Kann man aber nicht vergleichen, denk ich, mit den Touristenorten, wo das "große Geld" winkt.

fr





Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 18. Juli 2011, 19:28:49
Jetz bin ich schon ein wenig irritiert mit all den Meinungen und Erfahrungen einiger Member ueber den Issan  ???

Das liest sich teilweise so als waere das Schlechte nur im Isaan zu Hause und der Rest von TH ist halt... wie... einfach Thai ?

In anderen Threads, wenns um politische Themen geht, sind ploetzlich alle Anhaenger der Farbe die eben genau dieser Bevoelkerung zugeschrieben wird ???


  
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dart am 18. Juli 2011, 19:36:11
@franzi
Das große Geld wird weder in den kleinen Thaipuffs noch in den Touriorten gemacht, von Glücksfällen mal abgesehen.
Das wird in HiSo Karaokebars mit asiatischem Klientel gemacht, oder noch besser.....die Mädels verschiffen nach Japan, Singapore, Hongkong usw. ;)
Aber da driften wir zu weit ab. Ich schließe mich insgesamt eher der Meinung von Boehm, Khun BENQ, Bruno etc. an, man kann überall glücklich werden, vorrausgesetzt man sucht sich sein Schicksal selber aus.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 20:07:05
 --C egal wo, es gibt sie ueberall, im Sueden,  im Norden im ... oder hast du Koh Samoui,  Phuket und andere Staedte vergessen  Franzi  {[
haette von Dir mehr erwartet  :-X
Bumm BUmm gibt es auch in Germanien , oder hast Du das vergessen Sankt Pauli, oh heiliger Schein ,oder Kaiserstrasse FFM oder... , es geht   um die KOHLE  :]
und die haben die wenigsten, die nach Thailand kommen, all lass die Isaanies da rauss, oder wo leben du  --C
Bist auch wohl nur hierher gekommen , um die Kultur, die Landschaft und das schoene Leben zu sehen   --C

ABER der ISAAN bietet viel viel mehr  :] und auch schoene Frauen .  {*  desshalb seit IHR doch hier  :]
Habt IHR noch sonstige Probleme, oder seit IHR nur hier um Budda eine schoenen  Gruss auszurichten  :]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Say_What?? am 18. Juli 2011, 20:44:26
auf Samui leben viele Farang Paare, junge, hübsche Farang Frauen mit langhaarigen, jungen Thais, wie auch viele andere Farang Singles, die nie in eine Bar gehen und im Isaan...?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 18. Juli 2011, 20:48:48
@isaanwerner   }} }} }}

Ha ha...., kann ich da nur sagen. Manche sollten froh sein, dass es die lieben Girls aus dem Isaan gibt.

Was würden sie ohne in PTY usw. machen?? Selber... :-X

@franzi, deine Beiträge da kann ich nur :'( :'( {/ {/, wenn ich schreiben würde was ich über dich denke, hätte ich wahrscheinlich eine Weile Pause hier!

Deshalb lasse ich es lieber!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: franzi am 18. Juli 2011, 20:51:13

@Burianer
i]Bist auch wohl nur hierher gekommen , um die Kultur, die Landschaft und das schoene Leben zu sehen  --C
[/i]
Naa, die ersten vier mal mit österreichischen Freundinnen, da hab ich Thailand  bei einem 4 oder 5 wöchigem Urlaub maximal 1 Woche "mitgenommen"( ohne mir aber, das erste mal aus Neugier, mich bei den Massagesaloons in BKK besonders zurückhalten zu müssen, kam auf die jeweilig Freundin draufan).
Als ich aber das 5. Mal Thailand besuchte (ohne Freundin), geplant nur für gut eine Woche, leider Pattaya,  danach ungefähr 2 Wochen Bali, da hat mich so eine Thaihexe so fasziniert, dass wir und auch meine 2 Freunde(wegen mir) Bali gespritzt haben.
Obwohl ich schon beinahe 25 Jahre darüber hin und wieder grüble, ob das eine gute  oder weniger gute Entscheidung war, bin ich noch immer noch auf keinen grünen Zweig gekommen.

Thailand hat mir als Land schon vor 35 Jahren nicht besonders gefallen, die Einwohner schon, vom Aussehen her.
fr
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: crazyandy am 18. Juli 2011, 21:04:36
mir persönlich hat das leben (Urlaub nur) im Isan besser gefallen, wie das hektische treiben in BKK, was sicher abwechslungsreicher war. Aber der Isan mit seiner "Freundlichkeit" und dem frühen aufstehen wenn der Tag beginnt, das erwachen im Dorf da zieht es mich immer hin. 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 18. Juli 2011, 21:07:49
 :] Franzi , du musst nicht Bali saussen lassen , nur weil Dir ne Maus aus Thailand den Kopf verdeht  {;
 ich bin schon vor 40 Jahren hierher gekommen, mit meiner Familie , weil mir Thailand  , Asien  sehr gut gefallen hat, nichts mit Mausi.  {;
Im uebrigen kenne ich ganz ASIEN und China, da ich immer ein ( konnte nie in Deustchland Urlaub machen  ) ein Weltreisender war  }}
Jetzt hat sich das leider gelegt, MANN wird halt auch aelter, oder die Neugierde hat man nichtmehr wie frueher oder die Knochen machen nichmehr alles mit  :'(
Ich mochte frueher das Fliegen, Heute nein und nochmals nein, es reicht mir schon einmal im Jahr nach Deustchland  {[
Sicher ISAAN wird nie alles sein, aber leben kann ich hier , und habe meine Arbeit, meinen Sport, meine Ruhe, mein Vergnuegen, meine MIA   {*
und mein ( nicht ) Haus  :]
WWer das nicht vorher weiss,  :'( dann gute Nacht .


Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: gam am 18. Juli 2011, 21:11:46
was mir heute in der Stadt (Stadtrand) oftmals abgeht... ich habe mich in ein im Grunde viel zu teures Getto-Moo-Ban eingekauft, als Garten kann ich das, was ich jetzt habe, kaum bezeichnen!

Kann ich nachvollziehen. Wer moechte denn schon wirklich in so einem Ghetto-Muu-Ban leben. Vieeel zu langweilig.
Wenn schon in der City, dann an einem richtigen Ort. Zum Beispiel so eine Hinterhof Thai-Siedlung. Am besten in so einem Thai-Holzhaus. Da wo man in der Umbgebung immer was leckeres zu Essen kriegt, Wo beim Nachbar noch Motorraeder gefixt werden, oder die Mia auch mal morgens frueh ihren Lahokao-Ehemann anschreit. Ja, das macht richtig Spass !
Aber in so einem zubetonierten Vorzeigemuuban, nein Danke ! Dann wirklich lieber in der Pampas.

Mindestens 2 Rai Platz. Um Gemuese anzupflanzen und fuer viel anderes Gruenzeug platz zu haben. Genug Platz um an seinem Autos und an den Motorraeder rumzuschrauben, Yes, thats fun `, }}

Ich glaube, wenn ich in so einem Vorstadt-Muu-Ban leben muesste. Keinen Garten um mich rum, und dann noch diese ganzen Langzeitexpats. Wahrscheinlich wuerde ich mich denn ganzen Tag nur besauffen.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dart am 18. Juli 2011, 21:25:36
Scheinbar habe ich das Paradies gefunden. ;]
In unmittelbarer Nähe zur City, und trotzdem in der Pampa. Egal in welche Richtung in gucke, es ist grün und kein Nachbar in Sicht......schön. }}
Ein Leben in einem Real Estate Mo Baan könnte ich mir auch nicht vorstellen, da würde ich dann doch lieber mir ein Condo in der City suchen, wenn ich das Bedürfniss zur Nähe mit der hektischen Welt in ihren Bewohnern hätte.
Man glaubt es kaum, trotz Citynähe hab ich kein Bedürfnis noch mal meine Runden in der City zu drehen......kalter Kaffee. }{
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: gam am 18. Juli 2011, 21:34:55
Zitat
In unmittelbarer Nähe zur City, und trotzdem in der Pampa.

Siehste Dart. so gehts mir auch. Hab zwar ne Stunde Fahrzeit. Aber was ist das schon...  Dafuer keine Expats hier.. :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dart am 18. Juli 2011, 21:37:46
 [-] [-] [-] ;)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: DWTV am 19. Juli 2011, 00:07:02
kann mich dart nur anschließen!!!

habe fast 30 minuten gebraucht, um die neuen beiträge eines tages zu lesen. jetzt habe ich den eindruck, das alles gesagt ist zwischen den pro-isaanis und den kontras.
teilweise erinnert mich die diskussion hier an thai-boxen...., machmal aber auch an schattenboxen.

jeder sollte auf seine weise glücklich werden, ob %-sammeln bei  der volksbank oder auf der steinbank - oder erst das eine und dann das andere: jeder ist seines glückes schmied!!!  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Basy am 19. Juli 2011, 04:36:26
Leben könnte ich dort auch nicht aber so schlimm wie von manchen hier beschrieben, finde ich das nicht. Wir vergessen aber das es das wirkliche Thailand ist. Phuket,Samui,Patty und alll die Orte ist nicht wirklich Thailand! Man lernt mehr über Th im Isan als in einem Tourigebiet. Mir ist es wichtig das auch zu sehen und ziehe mir jedes Jahr 2 Wochen rein. Schon allein der Preisunterschied ist erheblich zu vielen Dingen des täglichen Bedarfs. Allein das zu wissen ist eine wichtige Info, so kann man für sich die Relation wahren. Das zusammenleben der Thais ist auch beeindruckend auch wenn es für mich nichts wäre bzw ist mir das zuuuuuuuu eng ist. Man lernt doch viel und kann die hübsche doch besser verstehen bzw. Sachen nachvollziehen die einen bis dahin völlig unverständlich waren.
Einzig der morgendliche Start zur Arbeit mit all den Mopeds und zweirädrigen "Landmaschienen" ist um 6 Uhr morgends ,für mich als Mitteleuropäer und Morgenmuffel  nicht angenehm. Ich denke immer ganz Hanoi fährt im Korso unten vorbei.  ???  Aber mein Gott, die müssen raus und hart arbeiten. Ich habe ihren Vater letztes Jahr geholfen auf dem Feld, er hat sich Lohn gespart und war dankbar und ich habe meinen kompletten Bauchansatz und weitere 4 Kilo Wohlstandsspeck verloren. Er dachte wohl Farangs können nur am Schreibtisch sitzen  {;  Für mich eine unvergessliche Erfahrung.
Auch die hübsche aus ihren Umgebung und Familie zu holen ist ein Riesenproblem für allle Ladys. Wir alle wissen, der Spruch " no Problem" ist in dem Fall 100% nicht die Wahrheit. Viele zerbrechen daran aber ihr kennt es alle, sie zeigen es nicht.
Wie hier auch schon geschrieben ist es für einen Großstädter eh schweren sich in einer Dörflichen Umgebung  wohlzufühlen und andersrum. Das mit dem" verhökern" sehe ich auch etwas differenzierter .
Würde das Meer bis nach Kalasin  reichen, ich könnte da leben. C-- :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: schiene am 19. Juli 2011, 04:46:55
Phuket,Samui,Patty und alll die Orte ist nicht wirklich Thailand!

ja klar {+ du hast Bangkok vergessen,das ist auch nicht das wirkliche Thailand!!
Aus welchem Reiseführer hast du denn deine Weisheiten her??
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 19. Juli 2011, 09:32:20
Scheinbar sind Auslaender nicht nur im Isaan Prozentjaeger... oder war der nur auf Besuch da   :]

http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/pattaya-zuviel-alkohol-deutscher-faellt-vom-motorrad/back/2/
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 19. Juli 2011, 09:34:31
Hmm, beimir kann man die Tip-Zeitung momentan nicht aufrufen, kommt nur eine weiße Seite... :-\
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 19. Juli 2011, 09:44:52
hier alles in Ordnung, funzt einwandfrei  }}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uwelong am 19. Juli 2011, 09:55:18
Scheinbar habe ich das Paradies gefunden. ;]
In unmittelbarer Nähe zur City, und trotzdem in der Pampa. Egal in welche Richtung in gucke, es ist grün und kein Nachbar in Sicht......schön. }}


Dart,

da sind wir schon 2!!

 ;D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: KhunBENQ am 19. Juli 2011, 10:04:32
Scheinbar sind Auslaender nicht nur im Isaan Prozentjaeger... oder war der nur auf Besuch da   :]
Will mich nicht selbst zitieren (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2584.msg1011019#msg1011019, Punkt 5)  :)
Und nach drei Tagen hier in Jomtien und Pattaya habe ich schon wieder genug "lowlife" (Abschaum) gesehen, um die Klagen über die Isaan Verhältnisse besser einzuschätzen. Fast täglich kommt hier einer besoffen zu Schaden (Unfälle vor allem mit dem Moped etc.).
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: namtok am 19. Juli 2011, 14:34:38
Zum Thema besoffen sehe ich mich genötigt, auch mal in Richtung Isan nachzukarten.  

Ich fand es vor 10 Jahren eine der gefährlichsten Strecken überhaupt, obwohl weitgehend gut ausgebaut und schnurgerade, nach Einbruch der Dämmerung die Hauptstrasse zwischen Udon und Nakhon Phanom zu benutzen.

Auf den langen ca. 200 km konnte man sich darauf verlassen, dass irgendwo jemand besoffen und ohne Licht aus einer der zahlreichen Seitenstrassen brettert. Unfälle liessen sich auf Dauer nur vermeiden, nachdem ich so einem Blindgänger unfreiwillig in die Böschung ausgewichen bin, indem ich bei Dunkelheit konsequent nicht schneller wie 70  bis maximal 80 gefahren bin.

Ob sich da in den letzten 10 Jahren was gebessert hat ?  ???  Ich hoffe es.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Samuijumbo am 19. Juli 2011, 14:39:45
Bei Dunkelheit bleibt der Bock im Stall.  :-*  C--  [-]  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 19. Juli 2011, 14:56:50
namtok, sicher ist das bei Dunkelheit ein Problem,  ob Auto oder Motorbike, die kommen aus jeder Ecke  ohne zu schauen  {[
Wie ich immer sage, Budda wird schon darauf achten, dass nichts passiert  --C
Bei Dunkelheit fahre ich nie groessere Strecken, alleine das Blickfeld ist schon sehr eingeschraenkt durch die Schweinwerfer, am Tag hat man einen besseren Ueberblick, was von den Seiten kommt.
Ebenso gibt es genug Verkehrsteilnehmer, denen ist bis Heute noch kein Licht aufgegangen , bzw  haben kein Licht oder denken wenn sie das Licht anmachen, kostet das Sprit  --C  aber dass es das Leben kosten kann, daran denken die nicht  ]-[ ,
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Dido am 19. Juli 2011, 23:23:38
Das ist ein Paradethread fuer ungewolltes Outing gewisser Charaktere. PiPi-Facks erster Guete - meine Guete.

Die Isaanis zeigen eindeutig, dass sie viel mehr mit sich anfangen koennen und ihre Umwelt viel bewusster wahrnehmen als die Externen. Beste Beispiele dafuer sind die allseits bewunderten Fotogenies Bruno99 und gerhardveer. Im Vergleich dazu die abgeknipsten Bilder vom ChiangMaiFoodFest. Welten!

Im Isaan muss auch keiner im Ghetto leben. Da haben sie Platz - und keine Angst.

Was treibt nur einige permanent dazu, das Leben anderer schlecht zu machen? Zu viel sinnfreie Leerzeit im „Paradies“? Toleranz ist ein Fremdwort...
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kern am 20. Juli 2011, 07:45:07
Hallo Dido


Einerseits ist das ein sehr guter Beitrag von Dir   ;}  , andererseits ist es etwas unfair und unrealistisch, solche Fotokünstler wie Bruno99 und gerhardveer mit normal begabten Fotografen zu vergleichen.
Ja, es ist so, dass man in der Pampa mit sich und seiner Zeit, seiner Umwelt etc. etwas anfangen können muss. Wenn man das nicht kann, geht man einfach ein wie eine Blume ohne Wasser, ist man bis zur Oberkante der Unterlippe gefrustet.


Gruss   Achim
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Ozone am 20. Juli 2011, 08:15:14
Was treibt nur einige permanent dazu, das Leben anderer schlecht zu machen?

Hab ich auch nie verstanden. Kenne ein paar Leutz, die wohnen in Korat Stadt und Umgebung, andere im noch tieferen Isaan.  Waren früher alle in Phuket. Keiner musste aus finanziellen Gründen dahin. Alle freiwillig, alle haben sie jedoch ganztäglich etwas zu tun. Das scheint mir der wichtigste Punkt überhaupt. Gilt doch auch für Ballungsgebiete.

Die Jungs und deren Schmusis wurden von uns mittlerweile schon zweimal besucht. Sie schienen uns alle zufrieden. Ausnahme: Einem Holländer wurde es bei den Khmers zu öde und er stand nach 6 Monaten wieder hier auf der Matte.

Meine Sache wäre die Gegend  zum permanent Wohnen zwar nicht. Die Pampa und deren "Großstädte" waren in D und CH schon nicht mein Ding. Ist eine rein persönliche Entscheidung. Ausserdem habe ich eine schulpflichtige Tochter und bin in Thailand schon deswegen geografisch stark limitiert aufgrund des vorherrschenden knappen Angebotes an für uns akzeptablen Schulen.  

Auf jeden Fall kann ich für mich sagen, dass mir die thailändische Bevölkerung auf dem Land oder upcountry weitaus sympathischer ist als jeder unglücklich dreinblickende und von Gier zerfressene Phuket-Tunichtsgutes.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Manfred am 22. Juli 2011, 15:55:30
Ozone, da gebe ich dir Recht, man kann sich im Isaan sein Leben sinnvoll gestalten.

Schau die Bilder an: https://picasaweb.google.com/manfred.valentin.001/UnserGartenAm11April2011?authuser=0&feat=directlink

https://picasaweb.google.com/manfred.valentin.001/UnserGartenImIsaan03?authuser=0&authkey=Gv1sRgCI3jnILVjdX3twE&feat=directlink

https://picasaweb.google.com/111303790553346360543/Drachenfrucht?authuser=0&feat=directlink

https://picasaweb.google.com/valentin.manfred111/KoeniginDerNachtInUnseremGarten?authuser=0&feat=directlink

mir wird es nicht langweilig
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Alfred am 23. Juli 2011, 10:31:49
Nicht umsonst, gibt es ein Chinesisches Sprichwort in mehreren Varianten, aber mit der gleichen Endaussage, wie zum Beispiel,

Willst du einen Tag lang gluecklich sein betrinke dich, willst du einige Tage lang gluecklich sein, schlachte ein Schwein und iss es,
willst du eine Woche lang gluecklich sein, lese ein gutes Buch, willst du ein Jahr lang gluecklich sein, heirate,
willst du ein Leben lang gluecklich sein, WERDE GAERTNER.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 23. Juli 2011, 11:17:05
Mann , was bin ich unglücklich , und keine Aussicht auf Besserung bis ins Grab ! :'(

Ich hasse Gartenarbeit  C--
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dii am 23. Juli 2011, 12:41:10
...ich bin jeden Tag glücklich  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 23. Juli 2011, 12:44:43
eh Dii, lebst du noch ?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dii am 23. Juli 2011, 12:52:21
...sicher  ;}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: DWTV am 24. Juli 2011, 08:51:03
Zitat
Ich hasse Gartenarbeit

wie wahr, wie wahr. ICH auch.

zum thema chinesische weisheiten hier folgende auszüge:

Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel.
(Konfuzius)

Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
(Konfuzius)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: gerhardveer am 18. August 2011, 20:36:54
Kurz zusammengefasst Einiges, warum ich die Isaaner nicht besonders mag:.
Sie verhökern ihre Töchter und inzwischen auch teilweise Söhne skrupellos in diverse Etablissements und tun so als ob sie nix davon wissen.
Sie haben nicht das geringste Gefühl zu Tieren jeder Art.
Ihre Schlampigkeit mit der Müll (hier in unserem Vorort, wenn man dafür 20 Bath im Monat bezahlen muss) ist sagenhaft.
Es scheint für sie normal zu sein, dass der Ausländer sogar für die versoffene und nichtsnutzige Verwandtschaft aufkommt.

.. Beispiele dafuer sind die allseits bewunderten Fotogenies Bruno99 und gerhardveer.
Unsere Fotos kommen zugegebenermaßen durch Übung und vielleicht auch etwas "Talent" zustande, aber mit offenem Auge durch die Welt gehen kann jeder  :), Interesse vorausgesetzt  ;} - Franzis Sprüche haben dagegen mit Zementierung von Vorurteilen durch selektive Wahrnehmung oder - noch besser (schlimmer) - mit gewaltsamem Augen-verschließen zu tun  ???  {+ - alle von ihm aufgezählten Vorbehalte haben nichts mit dem Isaan zu tun, sondern sind symptomatisch für arme Regionen dieser Erde.

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 18. August 2011, 21:20:39
[...aber mit offenem Auge durch die Welt gehen kann jeder  

grundsaetzlich ja, aber ....

wir von der fotographierenden Gilde haben natuerlich einen Riesenvorteil.... wir koennen zwischendurch mal die Optik aendern   ;]

wir entledigen uns den Scheuklappen, erweitern den optischen Horizont, hunderte oder tausende von Details verschmelzen sich zu einem Gesamtbild, zu einer Komposition in der das menschliche Auge nicht ruht um Neues zu entdecken.
 
Auf der anderen Seite lassen wir nicht locker, gehen naeher ans Objekt ran, zoomen uns knieend oder streckend rein und...
entdecken die Schoenheit der Makrowelt, eine Welt der Ruhe und des Friedens... da wo sie noch "in Ordnung" ist   ;D

was hat das jetzt aber mit dem Isaan zu tun ?
genausowenig oder -soviel wie mit jedem anderen Ort der Welt auch...

Wer den Ueberblick verliert und sich nicht an kleinen Details erfreuen kann wird es nicht nur im Isaan schwer haben






Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: gerhardveer am 18. August 2011, 22:28:06
Der Isaan ist für mich nur ein Beispiel - er steht für alle Regionen, in denen einem die gebratenen (Motiv-)Tauben nicht ins Maul fliegen. Ist nichts für "Bedienmentalitätler" - zum Glück für die "Augenoffenhaber"  :) ;) ;D ;] ;}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: franzi am 19. August 2011, 08:40:39
Wenn man mit weit aufgerissenen Augen, immer auf der Suche nach einem Fotomotiv, spazieren geht oder eine Wanderung macht besteht die Gefahr, dass man vor lauter Baeumen den Wald nicht mehr sieht.

fr
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 19. August 2011, 08:45:36
Nee nee Franzi, weit aufgerissene Augen und grosse Pupillen haben andere Ursachen als die Suche nach Motiven   C--
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: franzi am 19. August 2011, 11:18:19
Das, nehme ich stark an, aber nur, wenn die werte Gattin ausser Sichtweite ist :)

fr
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: gerhardveer am 19. August 2011, 16:36:39
Wenn man mit weit aufgerissenen Augen, immer auf der Suche nach einem Fotomotiv, spazieren geht oder eine Wanderung macht besteht die Gefahr, dass man vor lauter Baeumen den Wald nicht mehr sieht.

....sprach einer, der von der Materie keine Ahnung hat, aber immer seinen Senf dazu geben muss... ;]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: franzi am 19. August 2011, 17:45:28
sprach einer, der von der Materie keine Ahnung hat,

Bist du dir da sicher?

Nur, weil ich kein Selbstdarsteller in in Sachen Fotografie bin koennte ich doch trotzdem a bissl was davon verstehen. Immerhin habe ich mir 1976 eine Fotoausruestung um 37 000 Schilling plus deutsche Mehrwert (oder Umsatzsteuer, habs vergessen) plus div. Zubehoer  zugelegt und zusammen mit einem Freund ein Fotostudio eingerichtet.

Hobbymaessig }{

fr
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: aod am 19. August 2011, 19:32:49
was hat denn der Kauf einer Fotoausrüstung mit Fotographie zu tun?

4000DM habe ich auch mindestens(es war mehr) investiert und hatte dadurch noch kein Fotostudio, konnte aber wenigstens Pressefotos erstellen ,entwickeln und verkaufen.
Hoffentlich  hatte der Freund dann etwas Ahnung



Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 19. August 2011, 20:06:50
fuer ein Fotostudio reichten auch 1976 4000 DM nicht aus.
Dafuer haette es mal gerade fuer eine 6x6 Kamera gereicht, aber fuer eine Sudio braucht man auch eine Blitzanlage, ein Labor und jede Menge Zubehoer.

Da ich zu dieser Zeit selber angefangen hatte zu fotographieren weiss ich noch so in etwa wie die Preise waren, hatte mir sogar noch eine kleine S/W Dunkelkammer eingerichtet.

Nee nee fuer diesen Pries gab es keine Studioeinrichtung das sich Fotostudio nennen durfte  >: 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Say_What?? am 19. August 2011, 20:57:59
die Jungs hier machen es schon richtig. Für solch benachteiligte Gegenden ist eine aktive Alltagsgestaltung, sei es Fotografieren, Sport, Malen, Agrar, Meditation, Fernstudium, Musik etc etc das A und O eines sinnvollen Lebens.

Während man in anderen Gegenden die Umwelt mehr auf sich einfliessen lassen könnte und deswegen mehr geneigt wäre, sich eher treiben zu lassen.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 19. August 2011, 21:20:02
Sport, Malen, Agrar, Meditation, Fernstudium, Musik etc etc ....

und das soll im Isaan nicht moeglich sein  :]

Fahrradtouren zum Beispiel, Malen als die langsamere Art von Fotographieren, Internet haben wir ja auch fuer alle moeglichen Zwecke und Musik... soviel Zeit habe ich gar nicht um all die CD's und Mp3 Songs zu hoeren die entweder im Schrank (ca. 300) stehen oder auf Festplatte (aktuell 12 GB) gebrannt sind, nebenbei habe ich noch ein Filmarchive mit ueber 200 DVD's und und > 250 GB Spielfilme (DVDRips) auf Festplatte 
Selbstverstaendlich verfuegen wir nicht nur ueber eine Hi-Fi Anlage hier in der Pampa, nein wir koennen sogar alles ueber eine Dolby 5.1 Kinoanlage abspielen, das Bild auf einem 42" Flachbildschirm.

Glauben einige hier wirklich, dass man in der Pampa draussen auf alle moeglichen Errungenschaften des modernen Lebens verzichten muss   --C  {[  {[

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: franzi am 19. August 2011, 21:29:49
Nochmals:

Fotoausruestung um 37 000 Schilling plus deutsche Mehrwertsteuer

Die Fotoausruestung hat soviel gekostet. Umrechnungskurs 1 DM--7 Schilling
Fotoapparat
28mm Optik
50mm
80-200mm
Blitz


aod
was hat denn der Kauf einer Fotoausrüstung mit Fotographie zu tun?


Versuchs dir zu erklaeren:

Eine Schreibmaschine kaufte man, wenn man mit einer Schreibmaschinen schreiben wollte.

Ein Motorrad kaufte man, wenn man Motorradfahren wollte.

Einen Nasenstierer kaufte man, wenn man damit in der Nase stieren wollte.

Eine Fotoausruestung kaufte man, wenn man damit fotografieren wollte. Und wenn man sich eine teure Ausruestung zulegte und das Fotografieren dann hobbymaessig betrieb ist doch anzunehmen, dass man sich mit Fotofachbuechern entsprechend gebildet hat, oder nicht?

So werden es auch die Fotospezialisten hier gemacht haben, wobei heutzutage das Internet dazukommt. Und zusaetzlich die Moeglichkeit, kostenlos massenhaft Fotos zu schiessen und die besten dann per Software zu bearbeiten.


fr
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dart am 19. August 2011, 21:39:05
Öhm...Franzi hat auch mit keiner Silbe behauptet, das die 37000 Schilling zur Ausstattung eines Fotostudios benutzt wurden, einfach nochmal lesen. ;)

Aber Kruzifix...was verdammt nochmal ist ein Nasenstierer. :o :]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Say_What?? am 19. August 2011, 21:40:49

 

und das soll im Isaan nicht moeglich sein  :]

 


hast du einen sitzen? Der Zusammenhang zw deinem Posting mit dem von dir Herausgeschnittenen meines Postings klingt ganz danach?

Ich sagte: es ist ja total in Ordnung im kargen Isaan zu leben, umso mehr wenn man solchen Beschäftigungen nachgeht wie angeführt.

Während, würdest du beispielsweise mit einer klassen Frau in einem klassen Haus in beispielsweise Kalifornien oder Neuseeland oder woauchimmer ohne Geld-und Visaprobleme leben, es sein könnte, daß man sich dort eher gehen lassen würde.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: schiene am 19. August 2011, 21:56:00
manchmal geht mir euer Rumgezicke ganz schön auf die Eier :-X
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: KhunBENQ am 19. August 2011, 22:15:56
@schiene
Der erste passende Beitrag heute zu diesem Hilfe Thema  {*
Und: gut wenn man noch welche hat....  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 20. August 2011, 07:03:17
Say_what,   bruno99 hat Dich sicher  falsch interpretiert, haettest Du geschrieben die Jungs im Isaan,  waere das deutlicher gewesen.
Manchmal liest man was geschriebenes und setzt das nicht in die richtige Relation,  
Zitat
die Jungs hier machen es schon richtig
du nimmst Bezug auf die Isaanies,
ist schon ok.  [-] :(
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: aod am 20. August 2011, 07:54:19
deine letzte Antwort von gestern  etwa 21 Uhr lässt mich zu dem Entschluss kommen, dass ich in Zukunft keine Beiträge von dir lesen werde
du kannst meine Schreibmaschine haben-kostenlos }}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: malakor am 20. August 2011, 07:57:51
aod

Du solltest schon schreiben, wen du meinst.


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: aod am 20. August 2011, 15:54:37
dachte, das wäre klar, wem ich meine Schreibmaschine anbot
aber gern nochmals- Ich meinte @ franzi   :)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: franzi am 20. August 2011, 19:51:27
Bedauerlicherweise liest @aod keine Beitraege mehr von mir, ich kann mir daher eine Antwort ersparen.

Und nun zum Benq und der Schiene

Euch muessen solche Zickereien, wie die Schiene es nennt, Kopfschmerzen bzw @schiene Eierschmerzen bereiten.
Da gibts aber eine ganz einfache Moeglichkeit, dem Auszuweichen: Solche Themen ganz einfach nicht lesen! Euch zwingt ja niemand dazu.

fr
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: gerhardveer am 20. August 2011, 21:23:30
Ist mir zu einfach: wenn du dann anfängst, in allen Themen so rumzulabern, kann man im TIP-Forum ohne Gefahr von Binde- und Hirnhautentzündung gar nichts mehr lesen... --C {+
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dart am 20. August 2011, 21:27:43
Kann der kleinkarierte Schaixx nicht einfach mal beendet werden? :-X
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 21. August 2011, 03:19:37
Solche Themen ganz einfach nicht lesen! Euch zwingt ja niemand dazu.fr

Schön gesehen 8)
Ist mir zu einfach: wenn du dann anfängst, in allen Themen so rumzulabern, kann man im TIP-Forum ohne Gefahr von Binde- und Hirnhautentzündung gar nichts mehr lesen... --C {+

In allen Themen ???
Was dem einen "Binde- und Hirnhautentzündung",hervorruft,ist für den Anderen kurzweilige Lektüre :D
Kann der kleinkarierte Schaixx nicht einfach mal beendet werden? :-X
Aber Dart hat schon Recht,gibt doch den "kiffende Burmesen"Fred C-- :D schon..
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 21. August 2011, 05:59:32
 8)  es gibt auch noch die Armbinde mit den drei gelben Punkten  :-X
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: DWTV am 21. August 2011, 06:05:41
der isaan ist schön,
 für den, 
der es durch seine brille sieht.
und/oder
für alle,
die ihn sich
schön saufen können.   [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 21. August 2011, 06:22:20
DWTV   --C
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: malakor am 21. August 2011, 07:24:34
Duerfen denn Nichtsaufende den Isaan ueberhaupt betreten ? :o
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Isan Yamaha am 21. August 2011, 07:47:31
Duerfen denn Nichtsaufende den Isaan ueberhaupt betreten ? :o
Bis jetzt noch. :D :]
Kann sich aber Ändern,bei Einfahrt,in den Isaan,wir erst ein Alktest gemacht,unter 2 Promille kommt dann keiner mehr rein. :D :]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 21. August 2011, 12:08:44
Isaan jamaha, und auch unter 2 Promille kommt keiner mehr rauss  :]

Die Aufnahmepruefung fuer den Isaan wird in Korat gemacht, man muss nachweisen, dass man taeglich mindestens 2 Flaschen Saeng Som trinken kann.
also 40 Degree  oder mehr  bis zum  {/
desshalb gibt es hier nur Lallkoholiker.

Isaan jamaha trinkt ja keinen Alkohol, dafuer musste ich mich opfern  und taeglich jetzt 4 Flaschen zu mir nehmen, damit er ueberhaupt in den Isaan durfte  :]
Lothar, was mach ich nur, wenn Du wieder gehst , dann hab ich Entzugserscheinungen . 
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: isaanwerner † am 21. August 2011, 12:36:16
Hallo!

Mit großem Interesse verfolge ich hier die Ausführungen einiger Member über die Zustände im Isaan.

Ihr Kenner des Isaan, macht mal weiter so.
Trampelt genüsslich auf die hier lebenden Farang herum.
Wundert euch aber nicht, wenn kaum jemand zukünftig noch sachliche Beiträge über den Isaan in diesem Forum veröffentlicht.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 21. August 2011, 12:47:10
@isaanwerner  ;} ;} ;}

Sehr gut geschrieben!! Ich habe es mir bisher verkniffen etwas dazu zu schreiben, weil es mir einfach zu blöd wird....

Diese Hetzereien, Sticheleien und blöden Anmachen tragen bestimmt nicht dazu bei, dass das Forum interessanter wird!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 21. August 2011, 12:48:05
Isaanwerner,  sicher hast Du recht,   das was Isan jamaha und ich geschrieben habe sind die Antwort auf solche Vorurteile wie sie von DWTV  kamen,
Zitat
der isaan ist schön,
 für den,  
der es durch seine brille sieht.
und/oder
für alle,
die ihn sich
schön saufen können.  

wie soll man sonst ausser mit einer  gehoerigen Portion Ironie darauf antworten ?
Wer Voruteile saet, will sie auch bestaetigt haben.
Im Isaan sind sicher weniger   unter Alkoholeinfluss wie in Pattaya  oder Patong  oder auf der Insel Samui .
Boehm, Du haettest besser auch mal dazu was geschrieben, es ist immer besser, wenn sich mehrere  gegen die dummen Vorurteile wehren.
Um es ehrlich zu sagen,  es geht mir auch auf die Eier, dass immer die dummen Sprueche ueber den Isaan gemacht werden.
Das zeigt letzten Endes, in welcher geistigen Umnebelung manche leben, dass sie ueber den Isaan laestern muessen.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 21. August 2011, 13:03:00
@Burianer

Mag sein, aber ich habe einfach keine Lust mehr, weil es eh auch nix bringt!

Die haben ihre Vorurteile und so viel Ahnung wie der Abstand zwischen Tapete und Wand!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dolaeh am 21. August 2011, 13:34:26
Die Stuehle habe ich immer in Restaurants gesehen oder in Suppenlaeden sind also nicht meine Idee, ich dachte aber, dass kann ich auch selber machen ;}  Material ist aus Bambus (richtig geschrieben?) Um die Loecher in den Bambus zu schneiden habe ich auf dem Markt, so rundungen mit Zacken gekauft, wo man auf die Bohrmaschiene macht und dann loslegt {{ Dann habe ich die Stuehle auch noch mit Lasur gestrichen (machen thais nicht zu teuer) Sie halten aber laenger [-]  Hat spass gemacht und war eine Abwechslung
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: rampo am 21. August 2011, 13:44:48
dolaeh.
na da hast du aber viel geduld aufgebracht ,ist nicht so einfach.
Hab das mal probiert ,ist aber ein Bastlerarbeit.
fg
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Grüner am 21. August 2011, 14:47:01
Ihr Ober-Isanis, ihr seid ja ne jämmerliche Runde. Hockt beleidigt vor dem Computer und nehmt übel. Oberwitzbold BOEHMi fällt an der vordersten Beleidigtenfront jetzt drei Tage und Nächte keine einzige Zote mehr ein.

Nehmt Euch mal nen Beispiel an den Ostfriesen. Die haben nach der Erfindung der Ostfriesenwitze noch einen extra draufgesetzt und den OTTO auf die Menschheit losgelassen.

Dank an BURIANER, YAMAHA und die anderen, die mir VOR dem Beitrag von ISAANWERNER angenehme morgendliche Heiterkeit besorgten!   {*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 21. August 2011, 15:04:25
Ihr Ober-Isanis, ihr seid ja ne jämmerliche Runde. Hockt beleidigt vor dem Computer und nehmt übel.

ja genau solche Aeusserungen zeigen halt, dass zwar alle unter dem gleichen Himmel leben, aber der Horzont nicht bei allen gleich hoch ist   [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uwelong am 21. August 2011, 15:12:48
Mal ehrlich! Was soll denn bei so einer Überschrift:

Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?

schon vernünftiges rauskommen? Ein wenig auf die "Schüppe" nehmen sollte man nicht so eng sehen!

Prost!   [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: heitzer am 21. August 2011, 15:24:55
wer dort lebt dem ist der humor wohl vergangen, kann man nachvolziehen :] :]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 21. August 2011, 15:31:20
Bestätigt mich doch, keine Ahnung, aber davon eine ganze Menge..... ;] ;]

Wir Isaaner können ja mal einen neuen Thread aufmachen, Titel: Haben die Farangs in Pattaya noch von irgend etwas anderm Ahnung als von :-X

Oder: Warum sehen die, die mal mit einer Isaanerin Pech hatten, danach immer alles nur noch negativ.....

Auch gut: Die Farangs, die in D.A.CH leben und nur mal Urlaub in Los machen, wissen doch alles am besten....

 :D :D :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: bangkok53 am 21. August 2011, 15:58:15
wieso schreibt man über Farangs die im Isaan leben so,wahrscheinlich führen die ein besseres Leben als die in Pattaya oder  in einer anderen Touristen -Hochburg.Die jeden Abend in die Bars gehen und ein Dame mit nehmen, frage ich mich ob denen noch zuhelfen ist. Ich glaube denen ist nicht mehr zuhelfen.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 21. August 2011, 19:23:26
... Die jeden Abend in die Bars gehen und eine Dame mit nehmen, frage ich mich ob denen noch zuhelfen ist...

jeden Abend zugedroehnt, vom Tageslicht kaum was gesehen  ???

aber wenn man mit sich selber sehr unzufrieden ist, ist es halt einfacher auf andere einzudreschen, oder irre ich mich etwa  ???

@Boehm, ich denke wir lassen das mit einem Anti-Touristen-Hochburg-Thread, entspricht doch einfach nicht unserem Gemuet  ;]   
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 21. August 2011, 19:35:53
Ob jemand als Ruheständler/Pensionist,oder was auch immer.

a) Jeden Abend Spass daran hat,sich ein neues Bargirl mitzunehmen.

oder

b) Zufrieden im Isaan lebt,im Garten werkelt,oder wasauchimmer macht...

Sollte,doch jedem selbst überlassen sein. Ich gönne "jedem das Seine",haben es die Älteren doch verdient,ihren Lebensabend,nach eigenen Wünschen "zu gestalten" {--

wenn ich für mich selbst überlege,käme evtl eine adäquate Mischung von a) und b) ,dabei heraus ;D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: boehm am 21. August 2011, 19:50:52
Das ist ja auch sicherlich jedem selber überlassen!

Hier macht bestimmt keiner Vorschriften!

Es ist eben nur so, dass viele über die Member hier aus dem Isaan herziehen und sie teilweise verunglimpfen.

Uns ist das auch mittlerweile egal (mir zumindest) sehe das wie @Bruno99.

Ist eben alles eine Frage des Niveaus!

So richtig mitreden können da eh nur die, die hier entweder leben, oder schon gelebt haben.

Die, die von Deutschland aus meinen mitreden zu können, nur weil sie hin und wieder ein paar Wochen hier sind, danach wieder im Berufsleben stehen, wissen mit Sicherheit nicht, wie sich hier laufend alles verändert!

Wir, die wir hier leben, masseln ja auch nicht darüber, wie es in D.A.CH aussieht, weil wir nur das erfahren, was in den Nachrichten gebracht wird!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Shortie † am 21. August 2011, 20:06:38
Die, die von Deutschland aus meinen mitreden zu können, nur weil sie hin und wieder ein paar Wochen hier sind, danach wieder im Berufsleben stehen, wissen mit Sicherheit nicht, wie sich hier laufend alles verändert!

Ich zb bin "nur" maximal 2Monate im Jahr in Thailand,davon Einige Tage allejahrewieder im Isaandorf,meiner Frau..

Da verändert sich nix :-X Ausser es kommen ab und an schöne Häuser von meisst älteren Farangs aus England hinzu..(nun schon 4oder5 {*)

Das ist aber auch tiefste Pampa-1,5h-2h bis Korat.

Noch 15-20km über Feldwege,bis Phimai..

Da ändert sich nicht gross etwas..
Wenn Ihr allerdings in UdonThani wohnt,bzw in der Nähe..oder Buriram direkt bzw Nähe,ist das was anderes(auch auf alle anderen provinzstädte bezogen)

Ich habe vor längerer Zeit,mal fast 3Monate in einem typischen Dorf,in der Nähe von Surin "gewohnt".

Masse mir deshalb und auch durch sehr viele Besuche an,eine Meinung vertreten,zu dürfen :)
Wir, die wir hier leben, masseln ja auch nicht darüber, wie es in D.A.CH aussieht, weil wir nur das erfahren, was in den Nachrichten gebracht wird!

In Zeiten,des I-nets,gibt es wohl genug "alternative"Nachrichtenquellen..

Ist ja grad,das Schöne,dass man heute "mehr erfährt",als in den Nachrichten gebracht wird,durch i-net.. ;)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 21. August 2011, 22:06:06
 {[ hab mal heute wieder einen schoenen Nachmittag , Abend  erlebt.
Buriram PEA Fussball. Es gibt eigentlich nichts besseres als schon 2 Stdn vorher da zu sein, treffe Newin, mache ein schoenes Foto mit ner BMW 650ziger  }}
danach, Fussball, gegen Patty,  war wohl weniger schoen , 0 zu 0 , und einen Elfer verschossen  {[
 morgen gehts wieder an den Steintisch,  [-]  ne,   im Schwimmbad, 1500 m schwimmen .
danach wohl eher zum Hollaender ne gute Pizza essen und ein  [-]  trinken .
Der spaete Nachmittag sieht eher verhalten aus, der Rasen muss gemaeht werden  >:(
aber ich habe ja nicht so einen weiten Weg wie Shortie, in die Pampas,  das muss dann schon am Ende der Welt liegen.
Da wuerde ich auch nicht wohnen wollen .
Es kommt eben immer auf die eigene Sichtweise an, da gebe ich Dir Recht.  }}
Patty, zugedroehnt, an den Sois sich ergoetzen, und dann an ner Bar im schoenen Schein  plus zuviel  [-] ne Maus mitnehmen, das ist sicher die beste Art sich zu vergnuegen  :]
Jedem das seine . Das macht ja erst das Leben lebenswert  --C
neue Runde , was machen eigentlich die guten Pattayaianer  :-X
ueber die schlechten brauchen wir nicht reden   :-*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Buriman am 29. August 2011, 13:54:07

 . was machen eigentlich die guten Pattayaianer  :-X


Danke der Nachfrage, die guten Pattayaner amüsieren sich prächtig.
Natürlich mit so einem Isaan Highlight wie das fotografieren des Newin Autos können die nicht mithalten. Von so etwas unerreichbarem können die nur träumen und müssen sich damit begnügen, ein Foto von der Maus zu machen mit der sie sich die  letzte Nacht vergnügt hatten. Auch beim  [-] sind die Pattayaner klar im Nachteil, denn wenn sie eine Maus mitnehmen ist ein zu viel von  [-]  nicht gerade förderlich fürs Stehvermögen.
Aber wie du schon schreibst, Jedem das seine.
In diesem Sinne wünsche ich dir das dein Rasen schnell wächst damit auch du deinem Vergnügen nachgehen kannst
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 30. August 2011, 06:46:06
Buriman , nicht das fotografieren von Newins Auto, das geht mir am Schnuersenkel ab,
kennst Du sicher auch ein Motorrad, ne 650 BMW, auf PEA getrimmt.  {*
Alex kann Dir sicher weiterhelfen, was es  so an Daten ueber die 650 gibt , eins ist sicher , mit der kannste kaum ueber die Strassen von Thailand duesen  :-X
Ach , und das Grass, hoert einfach nicht auf zu wachsen, hilft mir meine ueberfluessigen  [-]  Kalorien abzubauen  :]


ja, ja , die Guten Pattayaner ?  Stehvermoegen,  wo, an der Bar  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Alfred am 31. August 2011, 14:23:33
Warum kann man mit der BMW 650 nicht auf Thailands zum Teil sehr gut ausgebauten Strassen fahren?
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 01. September 2011, 07:26:38
Alfred, sicher kannst Du mit der 650er ueber thailands Strassen rasen,  musst nur bedenken, dass Du die Knautschzone bist  :]
Auch auf den 4spurigen gut ausgebauten Strassen kommt  der Verkehr   aus allen Richtungen , soviele Augen kann man nicht haben  {;
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Alfred am 01. September 2011, 13:31:24
Das mit der Knautschzone habe ich schon mal festgestellt :D.
Nach der viel spaeter fesgestellten kleinen Gehirnblutung und
dem sehr hohen Blutdruck zu schliessen, sowie den Unfallzeugen, z.B. dem Taxi in das ich am Patongberg nach Kathu fuhr,
war Unfallausloeser ein kleiner Schlaganfall, Ministroke. Ich war fuer einige Stunden TILT! {:}
Aenderte aber nichts an den Auswirkungen des Unfalls. :-\

-Burianer-, fahre seit ueber 35 J. Moto auch in TH und bin wohl schlimmer als die Thai, aber auf groesserer Maschine,  ;)
400 ccm Honda Fireblade reicht hier, wenn es nicht der ganz grosse Highway ist.
Besser noch die neue Kawasaki 650 die in TH erzeugt wird und nicht sooo teuer ist.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: archa am 13. Oktober 2011, 09:43:02
"Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?

Gute Frage!
Aber meiner Meinung nach; müssen denen nicht geholfen werden, denn die wissen eben was zu tun ist.
Nicht für jeden Farang ist der Isaan geeignet.
Nicht für jedem Farang ist eine Touri-Hochburg geeignet.
Darum nochmals: Jedem das seine.

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: dolaeh am 13. Oktober 2011, 10:21:25
Es gibt ein Sprichwort " Jedem das seine und Dir das meine" {{
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: archa am 13. Oktober 2011, 13:11:40
Hallo dolaeh

da magst Du recht haben.
 Diesen Thread wurde ja so vielseitig beantwortet, so das viele  Meinungen zu einem sehr interessantes Thema wurde.
Ok, es wurde (fast) alles gesagt/geschrieben. Nur schade, dass das Thema abweicht und mit dem Titel nichts mehr zu tun hatte.
Aber eben, alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 13. Oktober 2011, 14:45:23
 :-X jeder hat es selber verdient, jeder ist selber fuer das was er macht, wo er lebt,   selber verantwortlich  ???
Die Farangs, die im ISAAN leben haben meist keine Probleme.
archa, wir sind doch zufrieden, was viele in Patty, Patong oder ... nicht sind.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: TeigerWutz am 13. Oktober 2011, 15:25:08
@Burianer

Na ja, aber zwischen der einöde und patty, patong oder ... gibt's auch noch was dazwischen!

Man muß ja nicht von einem extrem in's andere fallen  :)

TW
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 13. Oktober 2011, 16:25:33
 :] 
Zitat
gibt's auch noch was dazwischen!

Play Golf   :]  Tiger Wutz    :]  natuerlich , Buriram bei Nacht    :-*
hab ich doch nicht geschrieben, lediglich, dass einige Patties oder
Patongsssss  nicht zufrieden sind.
Habe nicht von Einsiedeltum gesprochen  --C  oder vom Extrem , Walkingstreet und mehr  {;
Das geht mir so auf die ... ,  mal gesehen haben,   :-) danach den Russen ueberlassen    :]
war 3 Jahre in Patty, musste aber nicht jeden Tag  in doe Soi,s , oder sonstwohin  {;




Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: TeigerWutz am 13. Oktober 2011, 18:20:59
@Buri

Habe im laufe der jahre auch mehrere "stellungswechsel" vollzogen.
Glaube auch, daß ich desshalb ganz gut abschätzen kann, wo es in thailand lebenswert ist.
Selbstverständlich setzt sich jeder andere prioritäten,welche bedingt durch die liebe mia auch.  ;D

Habe gewohnt/gewerkt:

• 9.0 j. koh samui
• 7.0 j. bkk
• 3.5 j. cnx
• 1.5 j. patty
• 1.5 j. isaan
• 8 m. koh chang
• 7 m. phuket
• 3 m. koh tao

Ich bin jetzt glücklich in chiang mai - Hier passt (so ziemlich) alles!.....auch mit den golfmöglichkeiten  ;}


LG  TW
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: archa am 14. Oktober 2011, 08:05:23
Hi Burianer
sicher sind wir (besonders Du und auch ich) sowie viele andere Rentner/Expate zufrieden hier im Isaan unser Lebensabend verbringen zu dürfen. Wenn das Meer und  :-X uns lockt, dann wie Du es bereits geschrieben hast, ab ins Auto, und diejenigen die weiter Nordöstlich wohnen per Bus/Flugzeug oder auch per Bahn. Wir haben ja Zeit um eventuelle "Nachholbedürfnisse" -wer auch immer hier im Isaan zu kurz kommt- zu kompenzieren.
Auf alle Fälle habe keine Gewissensbisse (Reue) mich hier im Isaan niedergelassen zu haben. Wohne ganz in der nähe von Udon-thani. Da gibt es alles was das Herz begehrt und noch viel mehr.
Es lebe der Isaan.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 14. Oktober 2011, 08:12:58
finde ich prima archa  }}  jeder darf da, wo es ihm gefaellt gluecklich werden  [-]
Tigerwutz, wenn es Dir da gefaellt, ist doch klasse  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: chauat am 14. Oktober 2011, 09:36:18
Bei mir ist des zwar der Süden geworden aber auf Land wollte ich schon immer. Als Junge auf dem Bauernhof ausgeholfen, später wollte ich mir was im Osten kaufen und jetzt ist es halt der Süden geworden, nur das es der Süden in Thailand ist, smile. Wenn ich von der Arbeit komme und wie jetzt wieder unter Volldampf stehe tut das richtig gut ohne stress ohne Langnase.  ;D
Das einzige was ich in meiner Gegend vermisse ist das Weizenbier.  ]-[
Den Rest gibt´s auch hier zu kaufen oder wird selber gemacht, wie gutes Brot, ein Räuscherofen steht ganz oben auf der Liste für diese Jahr.
Bei sagen wir mal 35km zum Meer und das gleiche etwa in die Südthailändischen Alpen  ;D gibt es auch immer mal die Möglichkeit was zu unternehmen.

Gruß vom Airport Nanjing  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: TiT am 20. Februar 2012, 15:04:10

2. Gibt es Internet auch fuer Linkshaender ?  :D

Sogar für Isaan-Blaudach- und Großfamiliensponsoren. Das sind dann die "PCs", wo man so eine Magnetstreifenkarte reinschiebt und lustige PIN-Nummern eintippen darf...  ]-[
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: archa am 21. Februar 2012, 16:44:21

[/quote]

Sogar für Isaan-Blaudach- und Großfamiliensponsoren. Das sind dann die "PCs", wo man so eine Magnetstreifenkarte reinschiebt und lustige PIN-Nummern eintippen darf...  ]-[
[/quote]

Was haben da einige "Farangs" die nicht im Isaan wohnen, sonder in den Tourihochburgen, -wo die grösste Abzokerbanden zu finden sind-, wohl immer nur  diese blöde Bemerkungen: Isaan-Blaudächer oder neuerdings GROSSFAMILIENSPONSOREN zum ausdruck bringen/geben.
In dem Dorf, wo ich glücklich und zufrieden wohnen darf, gibt es auch einige Häuser mit Blaudächer. Keine Farangs wohnen dort. Also bitte schön; lasst doch einmal diese blöden Sprüche. Mein (unser) Haus, Nebenhaus, Garage, Hühnerhaus und div. Wasserpumphäuschen sind nicht blau sondern Grün. Hausdacherfarben sind oder spielen doch keine Rolle. Oder doch?
Da wäre sicher mancher Farang häppy und zufrieden, wenn er ein eigenes Haus besitzen würde wo eben das Dach blau ist/wäre!
Also bitte hört doch endlich auf mit den dummen Sprüche : Blaudach-Isaaner
.
Gibt es den keine Blaudächer in den Touristen-Orten, oder dort wo: "der-nicht-besitzender Farang mit eigenem Haus" wohnt?

Entschuldigung, aber diese dumme Sprüche von den "Blaudächern im Isaan" geht mir doch langsam auf den Kecks.

Was meinen da die Farangs wo tatsächlich/eben in einem Blaudach-Haus, sei es im Isaan oder anderswo in Thailand wohnen?
Nur keine Scheu, sondern sagt die Wahrheit.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: illuminati am 21. Februar 2012, 17:02:21
"der-nicht-besitzender Farang mit eigenem Haus" wohnt?

ist nur ein Rollentausch in D wars anderst herum. Ausserdem sind wir alle nur Gast auf diesem Planeten, wer meint seine Besitztümer gehören ihm - der glaubt auch dass Geld arbeitet  {:}
-----  ;] ;] ;]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 21. Februar 2012, 19:38:35
 :]  Fuer Geld kann man arbeiten lassen .  Illuminati
Wir haben ein Haus, ein Auto, viel Grund und was sonst noch    ?    :-*  besser als in old Germanien .     Wir,  meine Thaifrau und ich,
brauchen nicht ueber 51 und 49 Prozent  zu diskutieren     , das was ich investiert habe ist ihre Altersversicherung  }} wenn ich mal den da  ]-[ mache.
Archa genau , diese dummen Sprueche aus Moderatoren   Sichtweise  :-X,    da faellt mir ein ,  Bangkok hat mehr  blauaeugige Dummkoepfe als wo anders  aber jedem das Seine  ;)
Grossfamiliensponsoren, hat der ein Problem,   er sponsert sicher halb Bangkok .  
Eigentlich haette ich von TiT nicht so  einen ... erwartet  {;
Sollte mal nachdenken  ??? seine Antwort auf die Frage von malakor  dann  auf den Isaan zu schliessen ist mehr als    --C
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: TiT am 21. Februar 2012, 20:15:29
Ja, Leute, ich weiß, es gibt auch Isaan-Bewohner, die sind ganz anders. Ist jetzt ausdrücklich nicht sarkastisch gemeint.

Ich bin vielleicht da gerade furchtbar dünnhäutig, weil es halt vor kurzem einen guten Freund von mir trotz aller guten Ratschläge ganz klassisch "erwischt" hat. Hatte endlich den wohlverdienten Ruhestand erreicht und sich dann "überreden" lassen, nach Thailand aufs Dorf zu ziehen. Kaum da angekommen, ging ein echt maßloses Abzocken los - so schnell konnte er gar nicht gucken, wie die nicht unerheblichen Mittel, der er nach LoS mitgenommen hatte, zumeist sinnlos verbraten waren (aber nicht von ihm). Obwohl er in den Jahren zuvor dort schon einiges investiert und gesponsert hatte - war wohl trotzdem nicht genug gewesen, das wollte man anscheinend jetzt nachholen, wo man ihn endlich "im Griff" hatte.

Tja, und was macht der arme, gutmütige Tropf? Fährt nach Deutschland zurück, um hier noch seine letzten Reserven (u.a. eine kleine Eigentumswohnung, die er sich für Notfälle halten wollte) flüssig zu machen und weiter zu "sponsern". Nur kam das nicht mehr ganz zum Abschluß, da er auf dieser Reise überraschend verstarb (Herzinfarkt). Von seiner Rente hat er nicht lange was gehabt...

Und um das Maß vollends voll zu machen, wird doch dann sein Ehedrachen ausgerechnet bei mir (genauer, bei meiner Frau) vorstellig, man möge ihr doch bitte dabei helfen, an alles zu kommen, was da in Deutschland noch für sie abzugreifen sei - einschließlich Rente etc. Die Beerdigungsformalitäten und -unkosten für meinen Freund haben sie dagegen nicht interessiert, da durfte ich mich in Deutschland (zusammen mit weiteren Freunden) drum kümmern. Da kann sie lange warten, bis ich für die auch nur einen Finger rühre...

Sorry, ist off-topic, aber irgendwie bin ich jetzt auch recht froh, den Frust mir mal von der Seele geschrieben zu haben.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 21. Februar 2012, 21:14:33
... vorstellig, man möge ihr doch bitte dabei helfen, an alles zu kommen, was da in Deutschland noch für sie abzugreifen sei - einschließlich Rente etc.

ja das kann dir in DACH natuerlich mit einer DACH Frau nicht passieren...

da braucht die ganze Verwandschaft keine Anleitung wie man sich das Erbe bestmoeglichst aneignen kann, sich fuer eventuell vorgaengig geleiste Pflege oder Hausreinigung rueckwirkend bezahlen lassen kann :-X

dafuer brauchts keine Thais  {+

Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 22. Februar 2012, 06:35:03
TiT, Deinen Aerger kann ich gut verstehen, es gibt genug blutsaugende Bienen , die samt der zugehoerigen Familie nie genug bekommen.
Ist aber keine Isaanspezi, kommt in ganz Thailand vor .
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Kern am 22. Februar 2012, 07:59:08
Verführerische, Geld-saugende Vampire (mit und ohne Anhang) soll es sogar weltweit geben.  :-)

Z.B. in DACH agieren sie sogar mit gesetzlicher Unterstützung.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Herby55 am 22. Februar 2012, 14:53:54
Um nochmal auf das BLAUDACH zu kommen.Scheinbar gefällt auch den Thais
das blau.Meine Frau hat schon vor meiner Zeit mit ihrem in Deutschland erarbeiteten
Geld ihr Haus mit BLAUEM Dach gebaut.Da habe ich Glück den ich liebe schon immer
die farbe Blau.Auch bei anderen Gegenständen.Also somit hätte auch ich blau genommen.
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: jock am 22. Februar 2012, 15:05:50
Vor etwas mehr als einem Jahr zeigte uns eine Freundin meiner Frau,ihr
neu erbautes Haus.

Blaues Dach,die Aussen-und Innenwaende blau,die Fliesen blau,Sanitaerkeramik
blau,Dekorvorhaenge und Sitzgruppe ebenfalls blau.

Es ist anzunehmen,dass ihr Ehemann "Blaue Montage" feiert und dabei auch blau wird.

Seither kann mich nurmehr die Aussicht auf einen 3.Weltkrieg wirklich erschuettern.


Jock
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 22. Februar 2012, 15:16:14
nur gut , das nicht alle Weiber aus dem Isaan kommen

(https://lh4.googleusercontent.com/-wVcQoR3TDUE/TzZr_t1bD9I/AAAAAAAAFZs/AMwkHSPNdfM/s800/DSC08145.JPG)

 ;}

und blau gibts im ganzen Haus nicht !

(https://lh4.googleusercontent.com/-UTRBBArwJRw/TzZsRjfns4I/AAAAAAAAFbE/omSths9yCXg/s512/DSC08157.JPG)

 {* {* {*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Isan Yamaha am 22. Februar 2012, 16:09:33


und blau gibts im ganzen Haus nicht !

(https://lh4.googleusercontent.com/-UTRBBArwJRw/TzZsRjfns4I/AAAAAAAAFbE/omSths9yCXg/s512/DSC08157.JPG)

 {* {* {*
Und was ist das für ein Blau bin  :o :o
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Grüner am 22. Februar 2012, 16:40:43
Entschuldigung, aber diese dumme Sprüche von den "Blaudächern im Isaan" geht mir doch langsam auf den Kecks.

Was meinen da die Farangs wo tatsächlich/eben in einem Blaudach-Haus, sei es im Isaan oder anderswo in Thailand wohnen?

Hallo ARCHA,

souveraen ist, wenn man s trotzdem oder erst recht (BLAU) macht!  ;}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Grüner am 22. Februar 2012, 17:15:54
nur gut , das nicht alle Weiber aus dem Isaan kommen

Hehe, Du vergisst die Gesinnungs-Isanerinnen, das kommt aufs gleiche raus!
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 22. Februar 2012, 17:20:36
@ grüner

Meine ist doch ANDERS !  ;]

Seit dem die Fliesen , Türen , Fenster , Decke , Electric bezahlt sind , will die amtlich ( von Sippe bestaetigt  --C ) auch KEIN SinSot mehr !  :-*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Grüner am 22. Februar 2012, 17:36:02
Das ist ja der reine Wahnsinn ! DRANBLEIBEN !
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: uwelong am 22. Februar 2012, 18:41:41
Gäbe es das Tip-Forum nicht, wüßte niemand, das "Blaudächer" auch etwas anderes sind, als nur Regen abzuhalten!

 {*
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Seeteufel am 22. Februar 2012, 18:51:27
Verführerische, Geld-saugende Vampire (mit und ohne Anhang) soll es sogar weltweit geben.  :-)

Z.B. in DACH agieren sie sogar mit gesetzlicher Unterstützung.

Recht hast du! [-]
Und wäre es nicht so traurig, könnte ich sogar darüber lachen. {+
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: karl am 22. Februar 2012, 18:53:49
hier in Bangkapi sind die meisten von Islam bewohnten Häuser von der Außenfarbe über die Fliesen bis zu Dach BLAU gefärbt
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: malakor am 22. Februar 2012, 19:19:20
Wenn der Islam unter blauen Daechern wohnt, lass ich mein (ihr) Haus neu eindecken, schmeiss blau weg, neu kommt gelb oder noch besser rot.    :D
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Bruno99 am 22. Februar 2012, 19:54:26
Hey Malakor, nimm doch den Mittelweg von Gelb und Rot... Orange ist auch sehr schoen  ;}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: karl am 22. Februar 2012, 20:05:42
Meine Ziegel sind rotgold
es gibt auch welche in Silber, die wären für die Sonnenlicht (Temperatur) Reflektion am besten
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Burianer am 23. Februar 2012, 07:08:54
 :D  blau ist im Isaan eben einen Weltanschauung , obs nun auf dem Dach oder anderswo ist  [-]
Der Islam liebt doch eher Smaragtgruen , kein Wunder, es gibt ja auch kein  [-]
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: schiene am 23. Februar 2012, 07:28:21
2.versuch für das Bild..
(http://up.picr.de/9627506uvy.jpg)
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: samurai am 23. Februar 2012, 08:12:47
Wie war das? Gefühlte 90 % aller "Servicekräfte" in Ptty, Bkk, Pathong, Samui etc. kommen aus dem Isan, werden fast ausschliesslich zum Geld anschaffen für den "Clan" geschickt. Viele derer LiebesdienerInnen, zumindest die Schlau sind, suchen sich gleich einen, manche auch mehrere feste Sponsoren. Das ist so. Ich selber habe auch schon ein paar Rentner kennengelernt die für Ihre Frau in den Isan gehen, was sie aber vehement abstreiten, am meisten vieleicht vor sich selbst. Und natürlich machen die das Alle aus freien Stücken und lassen sich dabei nicht ausnutzen. }{
Blaudächler: Den Begriff gabs schon vor meiner Zeit. Kann mir aber vorstellen das es nicht die Isanis waren die die ersten Blaudachhäuser gebaut haben. Dazu fehlt Ihnen glatt der Stil.
Ich habe ja gestern noch blau gekauft.
(http://lh4.googleusercontent.com/-pm5dmEYQKCg/T0WNU7anJ-I/AAAAAAAAB4U/2dOfsxL6nIs/s400/DSCF0512.JPG)
Gut versteckt unter der Plane liegen 60 qm Blaudach. Muß ja nicht jeder gleich sehen das ich eigentlich auch son kleiner Blaudächler bin ...
Mehr zum Thema "mein kleines Blaudach" demnächst im Tagebuch eines Samurai ... [-]

PS: Ich finde an all dem nichts Verwerfliches, glaube auch nicht das es immer gleich abläuft oder böhze enden muß. Positive Beispiele (Bruno, Burianer, ... gibts ja genug. Ich wunder mich nur das die Realität von den Isan TIPlern so vehement verleugnet wird.  {--

Lung Lolf
Samui "Blaudächler" }{
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 23. Februar 2012, 08:15:58
@ Samurai

Keine billige Eternit Qualität  ;}. Da kann man schon mal Blau übersehen  }}
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: kulowanz am 23. Februar 2012, 08:17:35
Kannst ja das Zeugs noch umsplitzen Lolf.  ;D

kulowanz
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: Blackmicha am 01. April 2012, 11:28:33
der Isaan ist out !

Georgien lockt Touristen mit Alkohol-Springbrunnen

http://www.welt.de/reise/staedtereisen/article106130538/Georgien-lockt-Touristen-mit-Alkohol-Springbrunnen.html
Titel: Re: Ist den Farangs im Isaan überhaupt noch zu helfen?
Beitrag von: farang am 29. August 2013, 01:53:15
Hallo Wolfram
Hast du schon einmal von einem Spital in Nongkhai gehört,die Clips von den Getränkedosen sammelt.Ich habe die Story
von unterschiedlichen Quellen gehört,und auch schon einige Kilos abgeliefert.100`000 Clips solls für einen Patienten eine Protese
geben.Ich währe dankbar für mehr Infos,oder will sich einer so sein täglich Bier finanzieren? ;D
Ich probiere einmal ein Foto anzuhängen! ???

(http://666kb.com/i/ch21u7fg3uxzmhu9b.jpg)



Ich habe das Thema schon mal  vor 3 Jahren angesprochen und nur
Spots zurück bekommen. Aber das Thema ist mir zu ernst um immer
im Nirawana zu vesenken.Die Web-Seite hat sich ja in zwischen
auch angepasst.
Also ich bin immer noch in DACH am sammeln und bringe diese
bei meinen Thailand besuchen mit.Früher Nong Kai heute Chaing Mai.
In Bkk Spitäler auch möglich.


http://www.prosthesesfoundation.or.th/en/index.php?option=com_content&view=article&id=42&Itemid

http://www.prosthesesfoundation.or.th/en/