ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thailands Nachbarländer => Thema gestartet von: Sonex am 14. Februar 2009, 05:16:35

Titel: Neues aus Singapur
Beitrag von: Sonex am 14. Februar 2009, 05:16:35
Staatsfonds aus Singapur
Temasek bricht das Vermögen weg

Als Geldgeber sind sie begehrt, als vermeintliche Wirtschaftsokkupatoren im Westen aber auch gefürchtet:
Die riesigen staatlichen Investoren.
Dass Größe sich aber auch schnell relativieren kann, beweist Singapurs Fonds.
Er verliert in wenigen Monaten ein Drittel an Wert.

Singapur hat durch die Finanzmarktkrise und die weltweite Rezession herbe Werteinbußen bei einem seiner beiden Staatsfonds verzeichnet: Das Portfolio von Temasek umfasste Ende November nur noch 127 Mrd. Singapur Dollar (85 Mrd. $).
Im März 2008 war das Vermögen noch mit 185 Mrd. Singapur Dollar beziffert worden.
Das entspricht einem Rückgang des Anlagevermögens um 31 Prozent.
Die neue Zahl nannte der Finanzminster des Stadtstaats Lim Hwee Hwa am Dienstag im Parlament.

Diese enormen Einbußen werden nun wenige Tage nach der Ablösung von Temasek-Chefin Ho Ching bekannt.

... ....
mehr unter:  http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:Staatsfonds-aus-Singapur-Temasek-bricht-das-Verm%F6gen-weg/472398.html


_________________________________________________________________________________________________

Wollte man nicht vor ein paar 'Monaten in Thailand auch einen Staatsfonds gründen  ?

SoneX
Titel: Re: Neues aus Asien 2009
Beitrag von: Sonex am 21. März 2009, 22:52:53

Asiatischer Stadtstaat                                                                                  18.03.2009
 Singapur will Wirtschaft mit großem Stabilisierungspaket stützen
von Thomas Hundt (gtai)
Der Stadtstaat Singapur hat eines der größten Stabilisierungsprogramme in Asien aufgelegt.


KUALA LUMPUR. Singapurs Regierung beschloss Mitte Februar 2009 ein Konjunkturpaket in Höhe von umgerechnet etwa 11 Mrd. Euro.
Gemessen am Bruttoinlandsprodukt macht es rund 8% aus.
Die globale Krise trifft die exportabhängige Wirtschaft überproportional.
Fachleute bezeichnen deshalb das Paket, das Lohnsubventionen, Finanzierungshilfen, eine Senkung der Körperschaftssteuer, Einkommenssteuernachlässe und Mittel für Infrastrukturprojekte bereithält, als "angemessen".

Notwendig wurde das umfassende "Notpaket", weil die Wirtschaft in der südostasiatischen Handelsdrehscheibe von der stärksten Rezession seit Bestehen der Republik erfasst ist.
So musste das Ministerium für Handel und Industrie (MTI) Ende Januar zum sechsten Mal in kurzer Folge seine Wachstumsprognose senken.
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) soll gemäß MTI 2009 real um einen Satz zwischen zwei und fünf Prozent fallen.

Der Abschwung erfasste die Wirtschaft bereits im 2. Quartal 2008.
Das BIP fiel saisonal bereinigt gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 5,5%, im 3. Quartal um 5,1%, und das vorläufige Ergebnis für das 4. Quartal 2008 sank um 17%. Bis auf die Bauwirtschaft gingen alle wirtschaftlichen Aktivitäten zurück.
Im verarbeitenden Gewerbe nahm die Wirtschaftsleistung im letzten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 23% ab, im Groß- und Einzelhandel um 32%, im Transport- und Lagergewerbe um 15%, und die Finanzdienstleistungen schrumpften um 19%.
Die abflachende Aktivität bannt zumindest die Inflationsgefahren.
Während 2008 die Inflationsrate noch auf 6,5% kletterte und Finanzministerium sowie Zentralbank Sorgen bereitete, rechnet das MTI für 2009 jetzt gar mit einer Deflationierung um bis zu 1,0%.

Hauptbestandteile des beschlossenen Konjunkturpaketes sind Lohnsubventionen, die staatliche Übernahme von Risiken bei der Vergabe von Bankkrediten, eine Senkung der Körperschaftssteuer um einen Prozentpunkt auf 17%, Einkommenssteuernachlässe für Niedrigverdiener und ein Infrastrukturprogramm.
Die meisten Regelungen greifen ab März 2009.

mehr unter:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/aussenwirtschaft/singapur-will-wirtschaft-mit-grossem-stabilisierungspaket-stuetzen;2206736


Titel: Meeresverschmutzung nach Schiffskollision vor Singapur
Beitrag von: Moesi am 25. Mai 2010, 21:53:36

Es sieht zwar im Moment nicht danach aus, aber theoretisch könnte das auch Strände in Thailand betreffen:


Zitat
Meeresverschmutzung nach Schiffskollision vor Singapur
Dienstag, 25. Mai 2010, 16:14 Uhr

In der Strasse von Singapur hat sich ein schwerer Schiffsunfall ereignet.
Nach Angaben der Singapurer Hafenverwaltung liefen dabei schätzungsweise 2000 Tonnen Rohöl aus.

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/05/25/International/Meeresverschmutzung-nach-Schiffskollision-vor-Singapur
Titel: Re: Neues aus Singapur -Tankerunfall
Beitrag von: hellmut am 25. Mai 2010, 22:05:21
Heute hat ein Frachtschiff, in der "Straße von Malakka, vor der Küste Singapurs einen Öltanker seitlich gerammt und aufgeschlitzt.

Dabei sollen nach ersten Angaben 2.500 Tonnen Rohöl ausgelaufen sein.

(http://news.xinhuanet.com/english2010/world/2010-05/25/13315094_151n.jpg)

Der Ölteppich befindet sich nur wenige Kilometer südlich von Changi. Man versucht ihn mit Chemikalien, Pumpschiffen und schwimmenden Barrieren aufzulösen, bzw. einzudämmen.

Quelle: Xinhua (http://news.xinhuanet.com/english2010/world/2010-05/25/c_13315094.htm)
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: farang am 04. Juni 2010, 20:50:35
Wie dumm kann man nur sein,aber Srafe folgt zugleich. {+

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Schweizer-Sprayer-droht-brutale-Pruegelstrafe-15036695 (http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Schweizer-Sprayer-droht-brutale-Pruegelstrafe-15036695)
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Ozone am 04. Juni 2010, 23:02:14
Ja, den Schweizern sollte man in Südostasien wirklich keine Spraydosen verkaufen   {--
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: boehm am 04. Juni 2010, 23:50:38
Auweia, der wird es bereuen...., warum macht so einer so was???

Unglaublich! {{
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: franz100 am 05. Juni 2010, 02:37:23
Aus dem verlinkten Artikel:

"Zuerst habe er den mit Stacheldraht gesicherten Drahtzaun durchgeschnitten, dann sei er auf die Geleise bei der Changi Station gestiegen und habe während 20 Minuten einen U-Bahn-Waggon versprayt"

Da hat dieser Mann doch eine erhebliche Menge krimineller Energie aufgebracht.

"Dem 33-jährigen Schweizer drohen neben Gefängnis und Geldbusse bis zu acht Stockschläge ..."
Und seinen Job dürfte er auch los sein.

Was bewegt einen erwachsenen Mann so etwas zu machen? Mein Mitgefühl für diesen Mann hält sich in sehr engen Grenzen.

Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: hellmut am 05. Juni 2010, 02:58:40
Ist Sprayen eigentlich eine schweizer Eigenart?  ???

Einen Schweizer Sprayer gab es auch mal in Chiang Mai.

Der wurde zu 10 Jahren Knast verurteilt weil er besoffen ein Plakat besprüht hatte.  {--

Siehe hier: http://archiv.thailandtip.net/index.php?topic=6535.0

Da wären mir die 8 Schläge auf'n A  :-X sch lieber die man in Singapur dafür kassiert.  ;D

Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: franz100 am 05. Juni 2010, 05:44:11
@hellmut

ich kann mich an diesen Fall erinnern. Ich war damals in Chiang Mai. Aber dieser Mann kam recht glimpflich davon. Kurz nach der Urteilsverkündung wurde er gegnadigt und in die Schweiz abgeschoben oder wie die Schweizer sagen ausgeschafft.
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: franz100 am 05. Juni 2010, 06:04:30
Ein Nachtrag:

auch in diesem Fall haben wir uns ( uns = die deutschsprachigen Expats) damals gefragt, was diesen Mann dazu getrieben hat, so zu handeln. Wie man sich erzählte, - ob das stimmt kann ich nicht beurteilen -, lebte er schon lange in Chiang Mai und hatte auch eine Thai-Frau. Danach hatte er quasi sein Leben ruiniert. Warum und für was eigentlich?

Frust oder Suff? Auf jeden Fall ist dies rational nicht zu erklären.

Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: hellmut am 05. Juni 2010, 06:17:26
Warum er so aus rastete, konnte damals ziemlich genau ermittelt werden. Er hatte noch Durst, aber nix gekriegt.  {[

Zitat
... nachdem er sich am 5. Dezember letzten Jahres im Vollrausch an 5 Porträts des Königs vergangen hatte. Dem ging voraus, dass Jufer in angetrunkenem Zustand offenbar ein paar Flaschen Bier kaufen wollte, die ihm in einem nahe gelegenen Geschäft verweigert wurden, weil Thailand für den Tag des königlichen Geburtstags ein Alkohol-Verkaufsverbot erlassen hatte. Dabei dürfte Jufer wohl ausgerastet sein und sich für die verwehrten Biers gerächt haben. ...
thailive.blogspot.com (http://thailive.blogspot.com/2007/04/thailands-knig-begnadigt.html)


Es gibt noch einen weiteren sprayenden Schweizer, das muss wohl doch ein Schweizer Volkssport sein  :]  : Harald Nägeli (http://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Naegeli)


Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: franz100 am 05. Juni 2010, 07:16:26
Ja, der Harald Nägeli

Ist schon lange her. Ich habe damals in Frankfurt am Main gelebt. Da kam der Nägeli und versuchte, die damals neu erbaute Kunsthalle Schirn zu besprayen, übrigens eingeladen von den Grünen. In letzter Minute konnte man grössere Schäden verhindern.

Hellmut, Du hast schon Recht, irgendwie habens die Schweizer mit sprayen.
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: boehm am 05. Juni 2010, 09:34:10

Da wären mir die 8 Schläge auf'n A  :-X sch lieber die man in Singapur dafür kassiert.  ;D


Das würde ichnicht zu laut sagen, da wurde doch auch beschrieben, wie der Allerwerstete danach aussieht und sich anfühlt, oder bist du sadist??? :] :]
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Burianer am 05. Juni 2010, 10:46:54
 :] ja ja der ist halt schon hart im nehmen   :]
und der Naegeli hat halt seine naegel ueberall versprueht  --C

war doch einfach klasse als nur einfacher Beton  {[
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Ozone am 05. Juni 2010, 11:27:19
Ja der Harald wurde dafür sogar per internationalem Haftbefehl gesucht. War in zürich ein Ikone in der Jugendbewegung der frühen 80er Jahre. Deutsche Medienschaffende hatten ihm quasi Asyl gewährt; und  der deutsche Staat sich offensichtlich nicht bemühte, den Haftbefehl zu vollstrecken. Persönlichkeiten wie Beuys und wenn mich nicht alles täuscht sogar Willy Brandt haben sich für ihn eingesetzt. Harald war Kult  }}
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: quaychang am 05. Juni 2010, 11:39:08
Aber nochmals zurueck zu dem Eidgenossen aus Singapur.
Da fragt man sich ernsthaft, hat denn die Menschheit noch eine Zukunft  --C Koennte natuerlich sein, das der Junge einfach mal in die Medien wollte. Das ist ihm auf jeden Fall gelungen.

Sinnvoller waere gewesen, am Samstag in den Artpark zu fahren. Da darf naemlich JEDER (fast) machen, was er will. Hauptsache es ist irgendwas kuenstlerisches. Zig Leute schauen dabei zu und am Ende kann man sein Werk sogar noch verkaufen (und das steuerfrei und ohne Rechnung - UND OHNE WORKPERMIT  }})
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Benno am 05. Juni 2010, 11:52:34
Auf der Webseite fuer "Monarchisten aller Laender vereinigt Euch" bzw. korrekt der Monarchisten-Liga welcher sich vermutlich hier im Tip-Forum einige User zugehoerig fuehlen steht ganz am Ende unten links mit Foto zu lesen:

(http://www.monarchieliga.de/bild/suisse-criminal.jpg)

"28.4.07: Der schweizer Schwerstkriminelle O*** J*** in Thailand zu 10 Jahren Haft wg. Majestätsbeleidigung verurteilt. Angesichts der dringenden Notwendigkeit der Generalprävention sollte die Justiz angewiesen werden, bei derartigen Delikten ausschließlich die Todesstrafe zu verhängen." >

http://www.monarchieliga.de/

Mag diese Meldung ueber die Verurteilung des Schweizer Sprayers (Schwerstkriminellen) vor allen mit der Forderung nach der Todesstrafe schockieren zeigt sie aber vor allem deutlich wessen Geistes Kind Monarchisten sein koennen.

ich kann mich an diesen Fall erinnern. Ich war damals in Chiang Mai. Aber dieser Mann kam recht glimpflich davon. Kurz nach der Urteilsverkündung wurde er gegnadigt und in die Schweiz abgeschoben oder wie die Schweizer sagen ausgeschafft.

Dann ist ja Alles gut!

OB



Ediert: Name entfernt; unten desgleichen.
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: franz100 am 05. Juni 2010, 17:27:48
Zuerst dachte ich das ist Satire. Aber diese Leute scheinen das ernst zu meinen. :o :o
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: hellmut am 05. Juni 2010, 18:11:33
@ Benno & franz100,

besteht ein besonderer Grund warum ihr den armen Kerl hier mit vollem Namen nennt?  --C

Der Mann hat seine Strafe, zu recht verurteilt oder auch nicht, seit 4 Jahren abgesessen.
Damit steht ihm sicherlich das gleiche Recht auf Privatsphäre zu wie jedem von uns.
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: hmh. am 05. Juni 2010, 19:09:45
Naja, abgesessen hat er ein Zwanzigstel der Strafe für sein fürchterliches Verbrechen. Außerdem ist er dadurch, daß er im Alkoholsuff Bilder eines Staatsoberhauptes in dessen eigenem Land beschmierte, eine Person der Zeitgeschichte geworden, ähnlich wie der Bagdader Schuhwerfer auf George W. Bush, den man ja auch weiterhin weltweit kennt und sogar feiert.

Wer schafft es schon, so einfach so berühmt zu werden:

Der Name als fester Begriff bringt bei Google 15.100 Ergebnisse in 0,15 Sekunden.
Und 500 Bilder in 0,10 Sekunden.

Wenn er das nicht offensiv in Talkshows und in einem Buch selbst versilbert, ist er unklug, denn aus dem Internet wird er nie mehr verschwinden. Wenn er seine Daten da nicht selbst pflegt, eben durch eigene Informationen, wird er der Nachwelt auf ewig nur als der besoffene Schweizer Schmierfink bekannt sein.
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Benno am 05. Juni 2010, 19:31:23
besteht ein besonderer Grund warum ihr den armen Kerl hier mit vollem Namen nennt?  --C
Der Mann hat seine Strafe, zu recht verurteilt oder auch nicht, seit 4 Jahren abgesessen.
Damit steht ihm sicherlich das gleiche Recht auf Privatsphäre zu wie jedem von uns.

Der "arme" Kerl Oliver Jufer  wird bei einer Recherche im Internet allein nur bei Google etwa 14 300 Mal genannt.

Auf eine Privatspaehre ausgenommen bei sexuellen Hoehepunkten mit meiner Frau und den Wunsch meine Finanzen selbst zu regeln lege ich auf  meine Person bezogen so gut wie keinen Wert.
Trotzdem werde ich im Internet bedauerlicherweise so gut wie nicht erwaehnt.

Mobiltelefongespraeche,Geldabhebungen am ATM,Internetsurfen usw. legen eine breite Spur jedes Einzelnen der diese modernen Errungenschaften nutzt fuer  Lauscher die es auf die betreffende Person abgesehen haben.

Als Suedostasien-Vielreisender habe ich freiwillig die sogenannte Privatsphaere spaetestens bei der Einreise an einer der Grenzkontrollpunkte abgegeben.
Alle Personalangaben werden dann gespeichert und teilweise sogar ein Fahndungsfoto wie hier am Bangkoker Suvarnabhumi Airport von jeder einreisenden Person gemacht:

(http://img84.imageshack.us/img84/126/bap.jpg)

Die indonesischen Immigrationsbehoerden haben neuerdings die Speicherung von privatspaehrlichen Details noch etwas verfeinert,die ueber kurz oder lang dann vermutlich bei jeder Airline und sogar beim Reisebuero um die Ecke ausgelesen werden koennen.

So ganz nebenbei machte ich bei der letzten Einreise ueber Belawan nach Sumatra/Indonesien Bekanntschaft mit dieser an sich vollkommen unspektulaeren Massnahme fuer den erstmals nach der Einfuehrung dieser Regelung einreisenden Auslaender die lediglich insgesamt nur 2 Minuten fuer Fingerabdruecke und ein Digitalfoto in Anspruch nimmt.

Die Logitech-Camera hat das Face schnell in der Linse und im Computer.
Die Fingerabdruecke werden mit einem elektronischen Geraet "Made in Indonesia" durch Auflegen der rechten 4 Fingerkuppen der rechten Hand,dann der linken 4 Fingerkuppen der linken Hand und zuletzt der beiden Daumenkuppen auf eine Glasscheibe sichergestellt.
Da Fotoaufnahmen im Immigrationsbereich nicht erwuenscht sind bitte ich das mit versteckter Kamera ("Sony Ericsson K750i") aufgenommene Dokumentarfoto betreffs seiner Unschaerfe zu entschuldigen.
Links im Bild sieht man ein grosser Poster auf dem der Ablauf der Einreise fuer den Auslaender nach Indonesien gruendlichst erklaert wird.
Rechts oben auf dem Holzbord steht die Logitech-Digitalkamera und auf dem Absatz darunter der Fingerprintautomat:

(http://img193.imageshack.us/img193/1319/immil.jpg)

In den derzeitig offenen offiziellen anderen offenen Einreispunkten Indonesiens wird das Procedere dazu sicher nicht anders sein.
Zum Nachlesen dieser Massnahme journalistisch exakt aufgearbeitet in der Branchenwebseite  airliners.de dieser Link:

http://www.airliners.de/nachrichten/bereiche/technik/it/indonesien-fuehrt-biometrische-grenzkontrollen-ein/20749

Zum Nachlesen mit interessanten Fakten im ST zum Thema Oliver Jufer und darueber hinaus solltest du einmal folgende zwei Saetze in die Google-Suche eingeben um auf den Boden der Tatsachen zurueckzufinden:

"Überhaupt ist es unmöglich irgendwelche Informationen über Jufer zu erhalten. Jeder hätte erwartet, dass Jufer nach einer gewissen Schamfrist über sein Schicksal berichten würde. Aber auch nach Jahren ist es unmöglich, eine Stellungnahme von ihm zu finden.+

@hellmut du bist doch sonst nicht so verklemmt um auf Grund der Realitaeten und im Sinne der Wahrheit die Dinge richtigerweise beim Namen zu nennen um damit gegen zur Schau gestellte Dummheit im Internet vorzugehen.

Big Brother ist nicht nur auf vielen Fernsehkanaelen als Unterhaltunssendung zu sehen,sondern der Science-Fiction-Roman "1984" von George Orwell ist vielfach in einigen Staaten fast schon Wirklichkeit geworden.
Da ist es den Schweizer Sprayer,von Monarchisten als Schwerstkrimineller bezeichnet, Oliver Jufer beim Namen zu nennen nun wirklich keiner Gegenrede wert,da diese "Verletzung" seiner Privatspaehre wahrscheinlich ihn selbst und auch sonst niemand ausser dem hellmut auf dieser Welt interessiert.

OB
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: hellmut am 05. Juni 2010, 19:31:43
... Wenn er das nicht offensiv in Talkshows und in einem Buch selbst versilbert, ist er unklug, ...

Da muss ich dir zustimmen. Richtig eingestielt, hätte er damit ein Vermögen machen können.
Vorzugsweise hätte er sich an den Medienberater von Lisa Loch (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=6249.msg125279#msg125279) wenden können.  C--

Die 5% die er abgesessen hat, könnten ihm IHMO ziemlich lang vorgekommen sein. Sofern seine Zellengenossen wussten warum er einsaß, stelle ich mir das in etwa so vor wie sich ein Ku Klux Klan sich fühlen muss wenn er in einem Gefängnis sitze wo die Mehrheit der Häftlinge farbig ist.  {:}
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: hellmut am 05. Juni 2010, 19:43:44
@ Benno, schön das du dich nun erleichtert hast.  :o

Die Identität der Monarchenbilderbesprühers interessiert mich nicht wirklich.
Die Story drumherum schon eher. Dank deiner Hilfe wird er nun 14 300 + 5 Mal bei Google aufgeführt.  :]
Falls er doch noch auf die Idee kommen sollte seine Geschichte zu vermarkten, müsste er dir dankbar sein.  ;)

PS: Dein Bericht über die Einreiseprozedur nach Indonesien ist klasse.  ;} Warum schreibst du nicht mehr über Indonesien als Reiseinformation etc. im Unterforum (http://forum.thailand-tip.com/index.php?board=29.0).
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: peter51 † am 05. Juni 2010, 20:36:29
Trotzdem werde ich im Internet bedauerlicherweise so gut wie nicht erwaehnt.
wer weiss, wofür das gut ist  }{

die Anreise auf dem Landweg/Strasse nach SINGAPORE interessiert mich
falls Du da was beitragen könntest - das wäre schön  8)
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: boehm am 05. Juni 2010, 20:45:22
@peter51

Ist ganz einfach, von Malaysia aus geht es über eine gut bewachte Brücke nach Singapore.

Bin da selber schon in umgekehrter Richtung rüber.

Mehr dazu im November hier vor Ort, habe auch Bilder (noch Papier).
Titel: Re: Neues aus Singapur GRENZÜBERGANG
Beitrag von: Friesland2Phuket am 05. Juni 2010, 21:14:13
Der Grenzübergang zw. Singapure und Malaysia ist genau wie zw. Thialand und Malaysia.
die gleicher karten ausfüllen die singapurer kontrollieren aber jedes gepackstück wegens DROGEN da drüber verstehen die kein spass.

es fahren zw. die beiden kontrollstellen Busse.
sowie er auch Busse von der Singapure-Kontrollstelle  gleich zum nächsten U-bahn station fahren. dort gibt es den auch ATMs für Singepure$ sonst kommt man nicht weiter

habe es mal vor einige jahre gemacht da die flüge mit Airasia innerhalb Malaysia waren billiger als nach singapure wie auch zw. Bangkok und Singapure

viel spass peter51 & boehm
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Benno am 05. Juni 2010, 21:38:47
Auf dem Landwege ist Singapur von Johor Bahru/Malaysia aus und umgekehrt tatsaechlich nur ueber eine Bruecke zu erreichen,denn am Meeresboden sind noch keine Grenzkontrollen der Immigration und des Zolls vorhanden :

(http://www.tradelink.com.my/mymex/images/Persada_locationmap.gif)

Bevor der boehm mit Bildern von seiner Fahrt im November davon mehr erzaehlt eine Webseite aus Malaysia die den Landweg mit allen Transportmoeglichkeiten sehr ausfuehrlich und gut erklaert:

http://www.travelguide.com.my/guide-johor-bahru.htm

Singapur selbst ist zwar mit seinen Sehenswuerdigkeiten unbedingt eine Reise wert,aber im Gegensatz zu Indonesien,Malaysia und Thailand in den Kosten leider mindestens doppelt so teurer.

OB
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: boehm am 05. Juni 2010, 22:34:43
@benno

Der boehm erzählt nur dem peter51 was....

Alle anderen können aber gerne fragen, dann berichte ich vielleicht auch hier.... {-- {--
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: farang am 06. Juni 2010, 16:11:07
Und weiter gehts mit der Brügelstrafe.

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Keine-Gnade-fuer-Schweizer-Sprayer-15932422 (http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Keine-Gnade-fuer-Schweizer-Sprayer-15932422)
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: franz100 am 06. Juni 2010, 21:03:08
"Der Senior IT-Consulant" scheint nur was Computer angeht fit zu sein. Ansonsten scheint seine Kompetenz eher gering zu sein, sonst hätte er nicht ausgerechnet in Singapur gesprayt. In Singapur sind Drogen und Vandalismus ein absolutes "Don't Do It". Während man in in Thailand, wie wir alle wissen, gegenüber bestimmten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sich aller kritischen Kommentare enthalten sollte. Aber das wurde im Zusammenhang mit einem anderen Schweizer hier bereits besprochen.
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: farang am 20. Juni 2010, 20:58:07
Wieder mal was neues von unserem Grafitihelden. C-- {[

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Wie-weiter-mit-dem-Singapur-Sprayer--15213945
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: khon_jaidee am 26. Juni 2010, 10:29:02
So, das Urteil ist geprochen:

3 Monate Haft sowie drei Stockschläge.
Zitat
Für die Sprühaktion bekam er drei Stockschläge und drei Monate, für das widerrechtliche Betreten des Geländes zwei Monate Haft. Die Gefängnisstrafen laufen parallel, so dass er nach drei Monaten entlassen wird.

Zitat
"Das war kalkuliertes kriminelles Verhalten", sagte der Richter. Die Strafe müsse auch abschreckende Wirkung haben.

http://www.tagesschau.de/ausland/singapururteil100.html (http://www.tagesschau.de/ausland/singapururteil100.html)
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Friesland2Phuket am 27. Juni 2010, 13:08:23
3 Highlights in Sinapur wo ich ich immer wieder gerne hingehe.

1) Tea Chapter, ein wonderbares chini. Teehaus, Tante Elizabeth nebst Göttergatten Phillip waren dort 1989 zum Teetrinken
    ecke Neil Rd / Maxwell Rd / South Rd., man geht noch einige meter  die Neil Rd hoch und dan steht man vor eine sehr schönes kleines Teegeschäft
    http://tea-chapter.com.sg/

2) Sim Lim Squarre; Bencoolen St. / Rochor Canel Rd.
    lohnt sich f. elektronik, photocamera etc. vor jahren gab es dort auch orginal software cd. f. 1$-2$, ist aber bereits lange her, 10-15jahre

3) Serangoon Rd hoch richtung norden, am Serangoon Plaza vorbei, vor Sri Srinivasa Perumal & Sri Sivan Tempel, kurz rein zu erbauung.
    gegenüber der tempelanlage Petain Rd  rein und hiernsteht an der ecke Surdee Rd. ein sehr schönes restaurters Shophaus.
    in der Petain Rd. gibt es eine kleine Sackgasse FLANDERS Sq, ein besuch lohnt sich es gibt dort was sehr spez.  C-- was in kein Reisef. steht, nicht mal im LP
    bitte die kleinen kids  nicht mitnehmen....
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Blackmicha am 27. Juni 2010, 13:52:58
Zitat
Sim Lim Squarre; Bencoolen St. / Rochor Canel Rd.
    lohnt sich f. elektronik, photocamera etc

DAS Center der Monkey shops ! ;}
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Friesland2Phuket am 27. Juni 2010, 13:55:24
DAS Center der Monkey shops ! ;}

nix f. Biertrinker schade 4you
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: farang am 12. August 2010, 23:16:07
Wieder mal was neues aus Singapore.
Sie wollen und wollen nicht heiraten. :-* :-* :-*
Oder können sie heute rechnen? ???

http://www.20min.ch/news/ausland/story/Singapur-Singles-wollen-nicht-heiraten-30048301
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: farang am 17. November 2010, 14:09:03
Der Singapur Sprayer ist nach 3 Stockschlägen und 5 Monate Haft abgeschoben worden.
In Zürich ist er am Flughafen gleich wieder in Haft genommen worden.
Er soll in der Schweiz für Schäden von rund 200`000 Franken verantwortlich sein.

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Singapur-Sprayer-in-Zuerich-verhaftet-22801753
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: Benno am 11. Januar 2017, 09:09:16
Frau wohnt acht Jahre lang im Flughafen Singapur

10.01.2017

(https://cdn.rt.com/deutsch/images/2017.01/article/5875268ec361885b268b462a.JPG)

Eine Frau wohnt seit 2008 im internationalen Flughafen Singapur, obwohl sie eine eigene Drei-Zimmer-Wohnung im benachbarten Stadtviertel besitzt. Das berichtet die Zeitung Strait Times. Sie ist allerdings nicht die einzige, die im Terminal wohnt: Sie hat rund zehn Nachbarn im Wartesaal, die wegen Problemen mit Wohnungen oder Dokumenten in den Flughafen umziehen mussten.

Nach der Finanzkrise 2008 hat die Frau beschlossen, die schweren Tage im Flughafen zu überleben, ist dort aber für lange Jahre geblieben. Ihre eigene Wohnung hat sie vermietet. Die Frau hat sich an die komfortablen „Wohnbedingungen“ in Flughafen gewöhnt:

Dort gibt es Klimaanlagen, Food Courts, Supermärkte, kostenloses W-LAN  und sogar Duschen. Sie hat vor, ihre Wohnung zu verkaufen.

Quelle: RT Deutsch (https://deutsch.rt.com/newsticker/45227-frau-wohnt-acht-jahre-im/)

Update - Die Orginalmeldung:

Woman has lived at Changi Airport for 8 years: Report

(http://img.dunyanews.tv/news/2017/January/01-10-17/news_big_images/369756_44535557.jpg)
After renting out her HDB flat in 2008, the woman in her 50s said has lived at Changi Airport since.PHOTO: LIANHE WANBAO

(https://c.express.pk/2017/01/singa-1483976267.jpg)
She is one of more than 10 "regulars" at the Changi Airport, Lianhe Wanbao reported.PHOTO: LIANHE WANBAO

SINGAPORE - A woman has been living in Changi Airport for eight years, Lianhe Wanbao reported on Wednesday (Jan 4).

She is among more than 10 "regulars" at the airport, the Chinese evening daily reported.

The woman in her 50s, who preferred to remain anonymous, told the paper that she rented out her three-room flat in Tampines eight years ago and moved to the airport.

She was hit by the 2008 financial crisis, and had cash flow problems. She was "desperate", she said.

At first, she was just going to stay for a few nights, but it became eight years, Wanbao said.

Now, she has a trolley full of clothes, toiletries, food and other daily necessities.

She eats at the airport food court and finds living there quite convenient as there is a supermarket, showers, air-conditioning and free Wi-Fi, Wanbao said.

She has rental income of more than $1,000, and is not in financial difficulty, but hopes to have a roof over her head.

"I intend to sell the flat and apply for a smaller two-room unit, to make life easier," she said.

Changi Airport Group said that when its staff see people who seek shelter at the airport, they would urge them not to do so.

"We will work with agencies like the Ministry of Social and Family Development, as well as Family Service Centres, to find the best way to help them," it said in a statement.

There are others who make the airport their home, the woman said, including a couple who "co-habit" there.

Another regular, a man in his 60s, told Wanbao he has a rental flat in Beach Road but fell out with his roommate.

To avoid his roommate, he started sleeping at the airport recently, but goes home in the day.

He also prefers to sleep in air-con on hot nights, he said.

There have been earlier reported cases of people who camp out at Changi Airport.

Two years ago, a homeless couple who stayed at the airport for several months made headlines. They moved in after falling out with relatives.

Quelle: THE STRAITS TIMES (http://www.straitstimes.com/singapore/woman-has-lived-at-changi-airport-for-8-years-report)
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: dolaeh am 17. Februar 2017, 08:44:25
Deutscher Banker wegen Sexreisen mit minderjaehrigen verhaftet.
http://www.bild.de/news/ausland/sex/sex-banker-50458612.bild.html
Quelle: www.bild.de
Titel: Re: Neues aus Singapur
Beitrag von: dolaeh am 20. Januar 2019, 07:13:03
https://twitter.com/i/status/1086519315124256768