ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Isan und der Nordosten => Thema gestartet von: gruffert † am 26. August 2008, 12:16:47

Titel: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 26. August 2008, 12:16:47

Hier mal eine etwas andere Story über Farang im Isaan, die ich gerade erlebt habe.

Da kommt vor ein paar Wochen eine Bekannte meiner Frau zu mir, die im Nachbardorf mit ihrem Mann einen Baustoffhandel betreibt. Ein Engländer, der vor ein paar Monaten von seiner Freundin aus Pattaya hier her geschleppt wurde, hat auf dem Grundstück von deren Eltern angefangen ein Farang-Haus zu bauen. Die Materialien hat er in ihrer Baustoffhandlung auf Kredit gekauft, mit der Zusicherung, in Kürze einen großen Geldbetrag aus England überwiesen zu bekommen, so das die Bezahlung kein Problem wäre. Und da die Besitzerin von mir gewohnt war, daß ich meine ausstehenden Rechnungen am Monatsende prompt bezahle, hat sie angenommen, das wäre bei allen Farang so üblich, und die Baustoffe auf Kredit geliefert.

Als der Rohbau fertig war, ist der Farang nach Pattaya abgehauen, und hat beim Baustoffhandel eine Rechnung von ca. 500.000 Baht offen stehen lassen. Da die Chefin kein Englisch spricht, hat sie mich gebeten den Typ in Pattaya anzurufen (die Nummer hat sie sich von den Eltern besorgt) und das Geld anzumahnen. Ich habe deshalb den Typ in den vergangenen Wochen ein paar mal angerufen, und jedesmal hat er mir versichert ”Ende der Woche schick ich das Geld” beim letzten mal hat er mir aber rundheraus gesagt” Ich hab kein Geld, du brauchst mich nicht mehr anzurufen”

Nun kommt aber das dicke Ende. Der Mann der Baustoffhändlerin ist mit der Polizei bei den Eltern aufgekreuzt, und hat verlangt, das sie die Rechnung bezahlen, denn er hat das Material für das Haus auf ihrem Grundstück geliefert, und da der Engländer kein Thai spricht, hat wohl der Vater oder die Tochter jedesmal bestellt und den Lieferschein unterschrieben. Die Eltern haben natuerlich kein Geld, und haben daraufhin ihre ganzen Grundstückspapiere rausgerückt, die sie wohl nie mehr wiedersehen werden, genau so wie den Farang.

Fazit: Durch den Betrug eines Farang hat die Familie ihr ganzes bißchen Land verloren !

Guenther

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: pierre am 26. August 2008, 13:16:34
da kam er  ;D

zitat:
...Ein Engländer, der vor ein paar Monaten von seiner Freundin aus Pattaya hier her geschleppt wurde....

und dann ging er.  :P
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: titiwas am 26. August 2008, 13:42:20
Ich find es weniger lustig, eher beschämend. 
Bisher kommen wir hier im Isaan ganz gut mit unserer Nachbarschaft aus. Nur solche Vorkommnisse – und die Thais werden sich kaum die Mühe machen nationalitätsspezifisch zu unterscheiden – werden letztlich irgendwie auf uns alle zurück fallen.
Schon mal versucht, die Sache richtig konstr..(meine natürlich dargestellt), bei der Polizei anzubringen? Wenn es so wie von Gruffert geschildert wirklich abgelaufen ist könnte man ihm doch etwas anflicken. Versuchen würde ich es auf jeden Fall.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: pezi am 26. August 2008, 13:54:14
und dieser engländer lebt noch :o kann nicht war sein.gruss pezi
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Scottie am 26. August 2008, 14:51:15
Die Angelegenheit wird sich in einem grossen Umkreis herumsprechen und ein dementsprechendes Licht (oder Schatten ?)
auf andere Langnasen werfen.

Bloody English !


Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Buci am 26. August 2008, 15:14:01

Fazit: Durch den Betrug eines Farang hat die Familie ihr ganzes bißchen Land verloren !


Hoffentlich regt sich dann Roy in ein par Wochen nicht auf, wenn wieder mal in Pattaya ein Farang Freigetötet wurde und die Bullen wichtigeres zu tun haben....    >:
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: rh am 26. August 2008, 16:17:06
Die Thaifreundin kann jetzt mit Recht sagen

              Meiner ist anders. :D :D ;D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Louis am 26. August 2008, 16:56:33
"Meiner ist anders" hat vermieden, eine halbe Million in den Isan-Sand zu setzen. Gute Geschichte!

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Roy am 26. August 2008, 17:17:16
Wenn der Junge in Pattaya ist und eine Telefonnummer hat, gibt es Möglichkeiten, ihn ausfindig zu machen. Und für Thais auch Möglichkeiten, ihn dazu zu bringen, das Geld ranzuschaffen. Umgekehrt wäre das problematischer. Natürlich sind es meist die Gutmütigen, die solche Massnahmen NICHT ergreifen, die eigentlich notwendig wären. Ich kenne z. B. einen Unternehmer, dem hat ein Farang 370 000 Baht abgeknöpft mit Hilfe unbezahlter Rechnungen. Der hat sich abgeputzt und ist zur Tagesordnung übergegangen. Leider habe ich ihn damals gebracht... aber mit der Warnung, sofort zu kassieren. Der hat sich während meiner Abwesenheit belatschern lassen und geliefert. Sch... Aber trotzdem arbeiten wir heute immer noch zusammen, und das nun schon über zwanzig Jahre... Ich habe meine Kreditwürdigkeit noch nie voll ausgenutzt, aber eine halbe Million war es schon bei einem grossen Auftrag, den ich danach vermittelt habe. Es gibt eben überall krumme Hunde.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: pierre am 26. August 2008, 17:44:31
da springen fast alle drauf an.
die wahre geschichte hat aber, wahrscheinlich wie meistens, zwei seiten. wir hoeren, vom helfer aller in not geratenen, aber nur eine seite.
vielleicht war die dame etwas vorschnell, mit der fetstellung der tatsache - alles meins.
vielleicht hat sich der tommy deshalb zurueckgezogen, bevor es noch teurer fuer ihn wurde.
vielleicht hat er den "bruder" erkannt als das was er wirklich ist.
oder, oder, oder.
ausserdem - wenn fuer das geld gebaut wurde, ist doch was da, oder?
ich finde hier wird vorschnell sehr scharf geschossen, ohne hintergruende zu kennen.
aber fuer "rosane" ist natuerlich alles klar. thai=gut, farang=boese.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Roy am 26. August 2008, 20:08:05
Ich nehme mal zugunsten von Günther an, dass er die Leute schon länger kennt. Sicher kann man hier kein endgültiges Urteil fällen. Das sollte eigentlich klar sein.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: tom_bkk am 26. August 2008, 20:37:08
Nun ja, vielleicht hat er gemerkt - warum soll er fuer was bezahlen was ihm nicht gehoert ... in fast jedem Land (inkl. Isaanistan) zahlt der der unterschreibt!

und das Budget fuer den Abschreibbaren Verlust hatte er dann doch nicht ... viele verschiedene Versionen und Hypothesen koennte man hier spinnen ... bis dahin, das dies wirklich ein rueckgratloses A-Loch ist ...

>> Fazit: Durch den Betrug eines Farang hat die Familie ihr ganzes bißchen Land verloren !

Leider ja ... und wieviele Male gings andersrum ?

@Scottie

>> Die Angelegenheit wird sich in einem grossen Umkreis herumsprechen und ein dementsprechendes Licht (oder Schatten ?)
auf andere Langnasen werfen.

Das glaube ich kaum ... denn sie wissen, das ihrer "Nicht so ist"  ;D

Denn er zahlt im Vorraus ohne Mucken  ???

Und er ist sogar noch happy dabei  ;D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 26. August 2008, 23:17:10
Tom bkg

"wieviele Male gings andersrum ?"

Das in der Regel die Farangs abgezockt werden ist doch kein Argument. Natuerlich waren sowohl die Familie als auch der Baustoffhaendler naiv, einem unbekannten Farang fuer eine halbe Million Baht zu trauen. Das geschieht aber vor dem uns allen bekannten Hintergrund, dass die Thais alle Farangs nicht nur fuer reicher, sondern auch allgemein fuer vertrauenswuerdiger halten als ihre eigenen Landsleute. Und wenn dann hier auf dem Land ein krummer Hund solchen Mist baut (es gibt auch noch genug andere asoziale Farang-Typen die hier, meist nur fuer kurze Zeit aufkreuzen) dann traegt das nicht gerade zum Ansehen der Farangs bei. Die Menschen hier wissen naemlich (wie bei der Diskussion ueber den Gebrauch des Wortes Farang schon ausgiebig diskutiert) weder zwischen den Nationalitaeten, noch den Charakteren der Fremdlinge zu unterscheiden.

Guenther
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kern am 26. August 2008, 23:39:56
Betrug gefällt mir grundsätzlich nicht. Ob dabei Farangs oder Thais betrogen werden ist mir nebensächlich.

Die Telefonate von Guenther belegen ja, dass der Engländer nicht zu seinem Wort stehen will und ein Betrüger ist.
Möglich wäre auch, dass das ein intelligenter, skrupelloser Racheakt an seiner Freundin war. Aber die unbeteiligte Familie dermassen zu prellen, ist auf jeden Fall eine enorme Sauerei.

Übrigens: meine neue Familie ist sehr gross und hat ganz gute Beziehungen. Diese Familie würde den Engländer wohl nicht ungestraft davon kommen lassen.

Gruss

Achim
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kern am 26. August 2008, 23:48:54
Hallo, Guenther

Zitat Guenther:"Das geschieht aber vor dem uns allen bekannten Hintergrund, dass die Thais alle Farangs nicht nur fuer reicher, sondern auch allgemein fuer vertrauenswuerdiger halten als ihre eigenen Landsleute."

Das war mir neu und ist mir nicht unangenehm. Gilt das auch in Touristenhochburgen?

Gruss

Achim
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: pierre am 27. August 2008, 00:12:42
teilzitat, aus dem zusammenhang gerisssen von mir :

"....Und wenn dann hier auf dem Land ein krummer Hund solchen Mist baut (es gibt auch noch genug andere asoziale Farang-Typen die hier, meist nur fuer kurze Zeit aufkreuzen) dann traegt das nicht gerade zum Ansehen der Farangs bei. Die Menschen hier wissen naemlich (wie bei der Diskussion ueber den Gebrauch des Wortes Farang schon ausgiebig diskutiert) weder zwischen den Nationalitaeten, noch den Charakteren der Fremdlinge zu
unterscheiden......."

alles mieslinge, ausser dem old gentleman, der nach eigenen angaben den grossteil der gemeinde, zumindest zeitweise bei sich beschaeftigt.
natuerlich zum tariflohn.
wieviel ueberheblichkeit und selbstueberschaetzung ist da aufgrund einiger "buchkritiken" angekommen??
ich vermeide absichtlich worte wie "asoziale farang typen" im schlagabtausch. kenne roys mimosenhaftigkeit gegenueber dem gruff.
bin gerne hier, und will nicht geroyt werden.
aber - das ist doch alles sehr einseitig.
moechte mal wissen, ob herr g. auch telefoniert, und macht und tut, wenn mal wieder ein rosabrilli ueber den tisch gezogen wurde, von seinen lieben kumpellinen.

stelle sich einer mal vor : da kommt doch tatsaechlich ein weissauge daher, will seiner tussy ein haus bauen oder auch nicht, und bezahlt die rechnungen fuer das haus, das ihm niemals gehoert, nicht selbst.
das is ja ein ding.
da regt sich das herz des oberkenners des isaan.
der "farang" ist schliesslich aufgrund seiner abstammung und intelligenz dazu verpflichtet, hausbauten vom fundament bis einschliesselich blaues dach zu bezahlen.
was anderes kommt nicht in frage.
geht er, und der rohbau bleibt vor ort, ist er ein schwein. und zwar, in diesem fall, ein englisches.
koennte schlimmer sein.
haette ja sein koennen, dass dieses englische mi....vieh auch noch sein leergut mitgenommen haette. wieder 3 baht pro kilo im allerwertesten.
widerspricht der bringschuld.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: tom_bkk am 27. August 2008, 00:20:26
Grufert

>> Das geschieht aber vor dem uns allen bekannten Hintergrund, dass die Thais alle Farangs nicht nur fuer reicher, sondern auch allgemein fuer vertrauenswuerdiger halten als ihre eigenen Landsleute

Das stimmt nicht! Na klar sind Farangs vertrauenswuerdiger, weil sie sogar so wie ich erwaeht habe auf Vorkasse zahlen ... und noch dazu happy sind!

Frag mal einen Thai auf Vorkasse ...  --C

Gut ich aergere meistens Studenten, aber ab und zu mach ich auch noch was anderes ... die einzigen Vorkassen ueberhaupt nach Vertrag kamen von Farangs ... die Rechnungen wo man hinterherlaeuft ... trotz Vertraegen ... von wem ... die Antwort kanns du dir selbst geben ...

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: wiplala † am 27. August 2008, 01:04:39
Das war mir neu und ist mir nicht unangenehm. Gilt das auch in Touristenhochburgen?

Meiner Erfahrung nach: Ja! (liegt vielleicht auch daran, dass "der Farang" hier mehr Spuren hinterlaesst, als in der Pampa...)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: pierre am 27. August 2008, 01:15:51
@tom
our man in issan, dieser rechthaber, steht ausserhalb jeder diskussion.
man kann es nachlesen.
er ist ein kenner thailands.
speziell des isaan.
er hat buecher geschrieben.
altes deutsches sprichwort :
wer schrebt, der bleibt.

ergo : gruffi schreibt, bleibt und bildet meinung.

ein satz von ihm verpflanzt ganze baumschulen.

man braucht nur die nachlese nach seinem erstposting lesen, um die anhaengerschar zu potenzieren.

bild-zeitungs-niveau.


@all


nun, nicht vom thema abweichen :
 
da haben wir einen englischen stinkstiefel, er hat das haus fuer seine frau nicht bezahlt. schwefel ueber ihn.
gottseidank ist der "gerechte" da, robin grufd, er wird alle hebel in bewegung setzen, dass der "inselaffe" seiner verpflichtung nachkommt.
erst mal den bau bezahlen, und erst dann kann man gehen.
you understaaaaand?
you haaaap 1 million baht???

bin mir sicher, wenn erstmals auch in surin hilfe fuer die lolizei (der groesste schweinehund im land, das ist und bleibt der denunziant) gebraucht wird, dann ist ein gewisser aelterer herr, nur allzu bereit.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: namtok am 27. August 2008, 06:52:34


Übrigens: meine neue Familie ist sehr gross und hat ganz gute Beziehungen. Diese Familie würde den Engländer wohl nicht ungestraft davon kommen lassen.

Gruss

Achim

Schön für Dich Beziehungen zu haben, aber es gibt erfahrungsgemäss soooo viele Thais die behaupten irgendwo wichtig zu sein, gerade die aufgeblasene Organisationsstruktur lässt viele wichtiger scheinen als sein.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: titiwas am 27. August 2008, 06:57:15
Ich habe den Eindruck, dass manche, die hier ihre Meinung kundtun, charakterlich gar nicht so weit von dem des „Missetäters” entfernt sind. Da braucht man gar nicht weit zurück scrollen um Beispiele für meine Vermutung zu finden. Manches, was ich da lese, ist für mich schon Zynismus pur.
Immer unterstellt, das „Gruffert“ alles wie abgelaufen dargestellt hat, wurde durch den, um den es hier geht, die Bestellung ausgelöst und der Bau veranlasst. Immer mit der Versicherung, er werde alles bezahlen. Ob er zu diesem Zeitpunkt wusste, dass ihm nachher nichts gehört oder es nicht wusste, ist für die Bewertung unwichtig.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Sascha am 27. August 2008, 07:00:18
Zitat
Übrigens: meine neue Familie ist sehr gross und hat ganz gute Beziehungen. Diese Familie würde den Engländer wohl nicht ungestraft davon kommen lassen.

Gruss

Achim

Grüß Dich und deine tolle Familie ganz herzlich,und schön aufpassen damit du nicht unter die Schienen kommst,wenn der Wind sich dreht. :D :D :D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: rh am 27. August 2008, 08:19:36
Was hat der Englaender gemacht?

Nach der Defloration seiner Liebsten hat er seinen Schwanz zwischen die EIGENEN Beine geklemmt und ist abgehauen. :D :-* :-X

War es nun eine Kurzschlussreaktion oder nicht?
Gibt es da mildernde Umstaende?
rh
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: titiwas am 27. August 2008, 08:44:36
Endlich hat jemand auch den erotischen Teil ins Thema eingebaut.  Geil, einfach nur geil. Eröffnen sich doch jetzt für diejenigen, die bisher gar nicht verstanden haben, um was es hier überhaupt geht, Möglichkeiten, auch mit zu diskutieren.
Nun aber los, nackte Tatsachen auf den Tisch. Betrug ist abgehakt, jetzt geht es um schmerzfreie Entjungferung vom Profi. Da haben wir doch auch Fachleute.
Titel: vorschnell
Beitrag von: Jack am 27. August 2008, 09:08:22
@pierre (= Peter)

Zitat
"der "farang" ist schliesslich aufgrund seiner abstammung und intelligenz dazu verpflichtet, hausbauten vom fundament bis einschliesselich blaues dach zu bezahlen"
Also ist es deiner Meinung nach absolut in Ordnung wenn z.B. du ein Haus bauen lässt und dann einfach ohne Rechnungen zu bezahlen abhaust?
Zitat
"vielleicht war die dame etwas vorschnell, mit der fetstellung der tatsache - alles meins.
vielleicht hat sich der tommy deshalb zurueckgezogen, bevor es noch teurer fuer ihn wurde
vielleicht hat er den "bruder" erkannt als das was er wirklich ist"
hätte, vielleicht und aber, alles dummes Gelaber
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 27. August 2008, 09:25:46
pierre,

"bin mir sicher, wenn erstmals auch in surin hilfe fuer die lolizei (der groesste schweinehund im land, das ist und bleibt der denunziant) gebraucht wird, dann ist ein gewisser aelterer herr, nur allzu bereit."

Noch so ein vielpostender Dummschwaetzer (entschuldigt Leute, aber fuer Leute die nur dummes Zeug posten habe ich keine andere Bezeichnung) Das ist keine Beleidigung, sondern nur eine Feststellung. Jedem steht frei meine Stories zu moegen oder auch nicht.  Aber niemand hat das Recht mich deswegen persoenlich zu beleidigen.

Was seine Beurteilung der Handlungsweise des Englaenders betrifft, so kann ich nur hoffen, dass nicht noch mehr Leute seines Kalibers in die Gegend hier ziehen und das Klima vergiften.

Guenther
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Roy am 27. August 2008, 09:30:05
Pierre, hier wird niemand „geroyt“, wenn er seine Meinung sagt. Aber wenn er jemanden unbegründet persönlich anmacht in miesem Stil (Tariflohn... was soll das??? Hast Du überhaupt schon jemals Lohn BEZAHLT?), dann ist er fällig. So wie Du jetzt. Günther wird sich wehren, ich rate Dir: Bleib sachlich. Dunkelgelbe Karte...

Achim schreibt: meine neue Familie ist sehr gross und hat ganz gute Beziehungen. Diese Familie würde den Engländer wohl nicht ungestraft davon kommen lassen.
Genau DIESE Privilegien, Mord, Totschlag, Erpressung usw. UNGESTRAFT durchführen zu können, wenn die Ziele FARANGS sind, halte ich für kein gutes Argument. Sicherlich sind wir hier im Wilden Westen, das Faustrecht gilt, aber im Wilden Westen war es noch relativ fair, da war eben der Schnellere der Überlebende. Wenn schon Faustrecht, dann für alle... Aber ein Farang darf einen Thai ja noch nicht mal scharf anschauen, dann rechtfertigt das schon den Griff zur Eisenstange. Doch schweifen wir nicht vom Thema ab, das nur als Einblende. Darüber gibt es nichts zu diskutieren, das ist einfach so. Niemand sollte das vergessen. Wer in der Prärie wohnt, ist IMMER ausgeliefert, wenn er sich nicht selbst schützen kann.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: samurai am 27. August 2008, 10:07:21
Gruffert.
Natürlich ist es Traurig das die Familie Ihr Land verloren hat und das bei Euch in der Region der Farang nun einen anderen Stellenwert hat.
Aber könnte es nicht sein das das Mädel genau aus dem Grund nach Pattaya geschickt wurde um einen (dummen) Finanzier zu finden? Vieleicht hat mann einfach zu hoch gepokert.
Die Antwort auf Deine Anrufe "Ich habe kein Geld" kann auch nur die für Ihn einfachste Antwort sein.
Vieleicht hat er sich im "Rausch der Liebe" zu schnell weichkloppen lassen und es entgegen anderer Farangs gerade noch früh genug geschnallt.

Samurai

Ich bin gestern von meinem (seitdem) Ex Geschäftspartner mit der Waffe bedroht worden. Ich hatte wirklich gedacht "er wäre anders", ich würde Ihn kennen.
Es ging um Lapalien, aus meiner Sicht, aus seiner wohl nicht. Glücklicherweise war er nüchtern, sonst ...?!?
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: udop am 27. August 2008, 10:50:48
hallo zusammen,
jetzt lese ich in letzter zeit sehr intensive das tip forum, wenig arbeit, viel urlaub, kenne die zeitschrift aber seit jahren und ich muss ganz ehrlich sagen
ICH find die gut,
aber wenn mann das forum verfolgt, dann frag ich mich manchmal,........ist hier krieg, oder hagelt es hier von ich bin anders farangs.
gedanken austausch ist gut, aber sich gegenseitig nieder machen????, ohne dass mann sich persoenlich kennt
wuerdet ihr das in brd auch machen. naja denkt mal drueber nach......
ach so, ich schreib immer klein in foren
gruss udo
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: hobanse am 27. August 2008, 13:43:20
Der Englaender hat bestimm mein Gedicht gelesen! ;D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: markusz am 27. August 2008, 13:53:41
Was ist eigentlich das Schlimmere bei der Geschichte?   -   Die geprellte Bekannte oder die Sorge um den guten Ruf des Farang?   ???
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. August 2008, 14:08:18
Da gibt es so ein Sprichwort,wer die Musik bestell der muß bezahlen.
Es ist die frage wer hat die Musik bestellt,und den Bestellschein Unterschrieben??
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Scottie am 27. August 2008, 15:19:03
Man beachte:

...mit der Zusicherung, in Kürze einen großen Geldbetrag aus England überwiesen zu bekommen, so das die Bezahlung kein
Problem wäre.


Somit erübrigen sich weitere Beschönigungen zugunsten des Farangs.
Der liebe Engländer muss sich vorher im Klaren sein, was er tut.
Sozusagen Vortäuschung falscher Tatsachen und Schwindel in hohem Masse.

Nachträglich die Thaifamilie verantwortlich zu machen,  ist schlicht unfair und überheblich.


Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. August 2008, 15:28:10
Man beachte:

...mit der Zusicherung, in Kürze einen großen Geldbetrag aus England überwiesen zu bekommen, so das die Bezahlung kein
Problem wäre.


Somit erübrigen sich weitere Beschönigungen zugunsten des Farangs.
Der liebe Engländer muss sich vorher im Klaren sein, was er tut.
Nachträglich die Thaifamilie verantwortlich zu machen,  ist schlicht unfair und überheblich
@ scottie
Es zählen nur Schriftliche Verträge,oder ist das in der Pampas anders???
Dann hätte er so lange warten können, bis die Angebliche Kohle überwiesen wurde.ha ha da lacht ja der *Hintern*!
Wenn Sie nicht Verheiratet sind,dann hat er auch keine Verpflichtungen.Der hat den Braten schnell gerochen!!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: hfunk am 27. August 2008, 15:44:31
Es zählen nur Schriftliche Verträge,oder ist das in der Pampas anders???
Dann hätte er so lange warten können, bis die Angebliche Kohle überwiesen wurde.ha ha da lacht ja der *Hintern*!
Wenn Sie nicht Verheiratet sind,dann hat er auch keine Verpflichtungen.Der hat den Braten schnell gerochen!!

Beim Bau der Autowaschanlage fuer meinen Schwager hat es kein Schriftstueck, nicht einmal einen Handschlag gegeben.
Mit dem Baumeister wurde der Preis abgemacht und er hat mit dem Bau begonnen.
Als das Fundament und die Stuetzen fertig waren habe ich die erste Anzahlung gemacht und nach Fertigstellung den Rest bezahlt.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: theworldismyhome am 27. August 2008, 16:00:04
Der Typ hat nur ein bischen auf thaiisch gemacht. Versuchen doch viele ganz krampfhaft hier.
Es ist schon ganz erstaunlich, dass viele hier mit der grössten Selbstverständlichkeit annehmen, er müsse für irgendeine Thai-Sippschaft, ein Blaudach bauen und bezahlen, an dem er keinerlei Rechte hat, wer weiss schon, was es intern für Nebenabreden gab. Wenn die Thais aber davon ausgehen "Business as usual, ist halt mal wieder son blöder Falang-Hansel", sind sie selber schuld!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Samuitilak am 27. August 2008, 16:22:37
Ich glaube, hier haben schon einige Poster schlechte (teure) Erfahrungen gemacht.

Wenn heute jemand unschuldig zusammengeschlagen wird und der Täter kommt ungeschoren davon,
freut sich das Opfer dann auch ,wenn morgen ein anderer Täter auch ungeschoren davon kommt?
Es geht hier doch nicht um Thai oder Farang, sondern um Täter und Opfer.


Walter
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. August 2008, 16:40:08
Da kann man auch sagen,farang hat thai Verarscht,oder sieht das jemand anders.
Der wird schon seinen Grund haben,warum er abgehauen ist.
Wenn alles in Ordnug war,dann wär er nicht gegangen,ist doch richtig so oder?
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Thaisepp am 27. August 2008, 16:57:54
Ich lebe im Isaan.

Es kommen viele Mütter zu mir und bitten mich für ihre Tochter einen Farang zu besorgen.

Alter: Egal
Aussehen: Egal
Nur eins ist wichtig: Er muss viel Geld haben, muss ein Haus bauen, muss einen Fernseher kaufen und muss ein Auto kaufen.

Und wenn er nicht da ist muss er Geld schicken. So jeden Monat 50 000 Bht oder mehr wäre recht.

Das sind die wünsche der Mütter. Die Töchter wollen eigentlich keinen Farang aber die Mama sagt eben wo´s lang geht.

Hier wird Eiskalt berechnet und man ist sich absolut bewust das der Farang nach der Finanzierung ja " Entsorgt " werden kann.

Ich sage nicht das Alle so sind.

Aber eben leider sehr viele.

MFG
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: otto-bkk am 27. August 2008, 16:59:55
Habe erst heute die Geschichte gelesen.

Finde ihr verurteilt sehr schnell den Engländer.
Es wäre schön auch aus seiner Sicht die Geschichte zu hören...
Wer weiss was die Angebetete mal angestellt hat?  Vielleicht war er was klüger als viele andere und wollte es dennen heimzahlen?...

Wenn ich hin und wieder in der Barszene auftauche spreche ich meisstens englisch. Nach dem Motto, farang nix thai verstehen. Manchmal ist es amüsant zuzuhören was die Mädels so erzählen, farang lo, narag  ;D, manchmal aber denk' ich: Du müsstest mal einmal auf einem treffen, der mit dir das macht, was du mit vielen anderen schon gemacht hast...

In so fern möchte ich den Englender nicht alzu schnell verurteilen...
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Xeno am 27. August 2008, 18:03:35
Tja so kann es gehen im Leben. Trau, Schau, Wem  ???

Ich habe hier auch eine verrückte Geschichte, geschrieben von einem Thai der in Deutschland lebt.

Hier mal eine etwas andere Story über Thailänder in Deutschland, die ich gerade erlebt habe.
Die Geschichte ist in Gutglaubendorf passiert.

Da kommt vor ein paar Wochen eine Bekannte meiner Frau zu mir, die im Nachbardorf mit ihrem Mann einen Baustoffhandel betreibt. Ein Thailänder, der vor ein paar Monaten von seiner Freundin von der Reeperbahn hier her geschleppt wurde, hat auf dem Grundstück von deren Eltern angefangen ein Thai-Haus zu bauen. Die Materialien hat er in ihrer Baustoffhandlung auf Kredit gekauft, mit der Zusicherung, in Kürze einen großen Geldbetrag aus Thailand überwiesen zu bekommen, so das die Bezahlung kein Problem wäre. Und da die Besitzerin von mir gewohnt war, daß ich meine ausstehenden Rechnungen am Monatsende prompt bezahle, hat sie angenommen, das wäre bei allen Thais so üblich, und die Baustoffe auf Kredit geliefert.

Als der Rohbau fertig war, ist der Thai nach Hamburg abgehauen, und hat beim Baustoffhandel eine Rechnung von ca. 100.000 Euro offen stehen lassen. Da die Chefin kein Thai spricht, hat sie mich gebeten den Typ in Hamburg anzurufen (die Nummer hat sie sich von den Eltern besorgt) und das Geld anzumahnen. Ich habe deshalb den Typ in den vergangenen Wochen ein paar mal angerufen, und jedesmal hat er mir versichert ”Ende der Woche schick ich das Geld” beim letzten mal hat er mir aber rundheraus gesagt” Ich hab kein Geld, du brauchst mich nicht mehr anzurufen”

Nun kommt aber das dicke Ende. Der Mann der Baustoffhändlerin ist mit der Polizei bei den Eltern aufgekreuzt, und hat verlangt, das sie die Rechnung bezahlen, denn er hat das Material für das Haus auf ihrem Grundstück geliefert, und da der Thai kein Deutsch spricht, hat wohl der Vater oder die Tochter jedesmal bestellt und den Lieferschein unterschrieben. Die Eltern haben natuerlich kein Geld, und haben daraufhin ihre ganzen Grundstückspapiere rausgerückt, die sie wohl nie mehr wiedersehen werden, genau so wie den Thai.

Fazit: Durch den Betrug eines Thailänders hat die Familie ihr ganzes bißchen Land verloren !

Mit freundlichen Grüssen

Somchai Issaniwarat


Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. August 2008, 18:05:18
@ teufel
Genau so geht es ab bei den Pampas Isanern! ;D
Nur lasse ich mir kein X vor einem U vormachen!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Scottie am 27. August 2008, 18:30:04
@Xeno

Wäre die Geschichte wirklich in Deutschland passiert, dann stelle man sich die Reaktionen vor :
Der böse, böse Thai hat eine arme Deutsche Familie betrogen !!
Typisch Thai, die sind so !


Aber zurück zur Originalgeschichte: Natürlich wissen wir (noch) nicht, warum der Engländer
abgehauen ist. Mag sein, dass wirklich triftige Gründe vorlagen....man muss immer
beide Seiten hören / kennen
, heisst es doch.

Nach jetzigem Wissensstand erscheint der Engländer aber als der "Bösere".
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: alhash am 27. August 2008, 18:49:35
Ich empfand beim lesen des Berichts eine klammheimliche Freude. Mitleid mit der Familie, warum? Wenn selbst Thais sich untereinander nicht trauen.

Teufels Posting muss ich auch zustimmen. Es geht nur ums Geld. Das ganze Geschwafel um Liebe und dergl. endet abrupt wenn irgendwelche Zahlungen ausbleiben oder eingestellt werden. Die Fälle wirklicher Partnerschaft sind wie Lottosechser. Hast du als Farang kein Haus und Auto, hast du kein Gesicht, bist ein nichts.

AlHash
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: markusz am 27. August 2008, 18:55:16
Ich empfand beim lesen des Berichts eine klammheimliche Freude...

Eine mutige Aussage, mit der Du vermutlich nicht ganz alleine stehst...
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Thaisepp am 27. August 2008, 20:10:20
Gehen wir doch mal anders an die Sache heran.

Wieviele Frauen gibt es den in D-Land die sich eien Mann mit Geld suchen, ihm ein Kind anhängen und somit gut versorgt sind ? Oder es zumindest versuchen.

Wenn er pech hat ist es nicht mal sein Kind muss aber trozdem zahlen weill ein Vaterschaftstest laut Gesetz nur mit Einverständniss der Mutter gültigkeit vor Gericht hat.

Ich denke da an Borris Becker um einen zu nennen.

Das ist doch irgendwie das selbe wenn aber auch nicht das Gleiche wie hier in Thailand.

Schon klar ! Ein wenig eigen formuliert aber im Grunde...

MFG

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kern am 27. August 2008, 20:22:56
Hallo, alle miteinander

Einige Beiträge hier werfen kein gutes Licht auf deren Urheber. Schadenfreude, Häme, asoziales Denken im Übermass.
( Pierre, ich weiss nicht, was Du nimmst, aber nimm weniger davon!   ;) )
Aber glücklicherweise gibt es auch andere.

Jetzt knüpfe ich an meine gestrigen Gedanken an:
"Möglich wäre auch, dass das ein intelligenter, skrupelloser Racheakt an seiner Freundin war. Aber die unbeteiligte Familie dermassen zu prellen, ist auf jeden Fall eine enorme Sauerei.

Übrigens: meine neue Familie ist sehr gross und hat ganz gute Beziehungen. Diese Familie würde den Engländer wohl nicht ungestraft davon kommen lassen."

Ja, Thailand ist zum Teil wie der "Wilde Westen". Die Bürokratie hält sich noch in Grenzen.

Ja, Thailänder sind fast alle sehr materialistisch eigestellt.
Das thailändische Sozialsystem steckt noch in den Kinderschuhen (und pervertiert hoffentlich nicht so wie in Deutschland). Renten gibt es für die meisten gar nicht oder wenig. Da finde ich es völlig akzeptabel, dass Kinder ihren Eltern im Alter beistehen.
Sehr viele von uns werden schon erlebt haben, dass die eigenen starken Eltern, die uns ins Leben geleitet haben, ihre Stärke verloren und hilfsbedürftig wurden. Gut sind dann die Eltern dran, die rücksichtsvolle und fürsorgliche Kinder grossgezogen haben. Und vernünftig war es zu allen Zeiten, sich ein Umfeld zu schaffen von gegenseitiger Unterstützung, Hilfsbereitschaft, "eine Hand wäscht die andere" etc.

Das moderne, anonyme Sozialsystem ist in der Menschheitsgeschichte zeitlich gesehen bis jetzt nur ein Wimpernschlag. Und es hat einen riesigen Fehler: Auch die miesesten, asozialsten, faulsten Charakterschweine werden von ihren Mitmenschen mit durchgefüttert, ohne zu verrecken oder getötet zu werden.

In Thailand ist das noch um einiges natürlicher.

Nun habe ich in eine grosse Familie eingeheiratet, verstehe sie immer besser und stecke nun in diesem natürlichen Sozialsystem.
Es sind keine Mafiosis und keine reichen Menschen, sondern sie gehören zum ländlichen Mittelstand.
Ich bin selber nicht reich, keiner fordert etwas von mir, aber ich gebe vieles freiwillig und es ist immer noch viel weniger, als ich vom deutschen Raubritter- und Vampir- und Bürokratenstaat abgeknöpft bekomme.

Zwar werde ich als Farang immer etwas ein Geld gebender Aussenseiter sein, aber ich stehe nicht im Abseits. Da kann man selber einiges beeinflussen.
Bis auf meine sporadischen teutonischen Wutausbrüche (die in Thailand nur mässig beliebt sind  >: ), komme ich mit Familie, Verwandten und Nachbarn ziemlich gut zurecht. Hilfsbereitschaft erfahre ich oft und gebe ich auch.
Ob ich im Ernstfall längere Fürsorge und Schutz erhalte, oder ins deutsche Sozialsystem flüchten muss, bleibt abzuwarten.

Wenn ich mich wie dieser Engländer benehmen würde, könnte ich ersteres sicher abhaken

Gruss

Achim
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: theworldismyhome am 27. August 2008, 20:25:35
Zitat
Wieviele Frauen gibt es den in D-Land die sich eien Mann mit Geld suchen, ihm ein Kind anhängen und somit gut versorgt sind ? Oder es zumindest versuchen.

was hat das jetzt mit dem speziellen Fall zu tun?
Ausserdem ist so ein Verhalten in Deutschland eher die Ausnahme, in Thailand insbesondere Isaan aber Standard.
Darüberhinaus kann ein Vater mittlerweile auch in Deutschland einen Vaterschaftstest einfordern

Zitat
"Möglich wäre auch, dass das ein intelligenter, skrupelloser Racheakt an seiner Freundin war. Aber die unbeteiligte Familie dermassen zu prellen, ist auf jeden Fall eine enorme Sauerei.
Im Isaan ist die Familie niemals unbeteiligt!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Scottie am 27. August 2008, 20:37:21
@Kern

Ich stimme dir zu !

PS: Irgendwie leicht bemerkenswert, wie dieser Thread Staub aufwirbelt  resp. auf Interesse stösst  ::)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: tom_bkk am 27. August 2008, 20:49:02
@Kern

Viele wahre Worte ... aber bei dem muss ich mich am Kopf kratzen

>> Ja, Thailand ist zum Teil wie der "Wilde Westen". Die Bürokratie hält sich noch in Grenzen.

Also wenn ich die Buerokratie mal so vergleiche, dann ist Thailand da nahezu unschlagbar.

Wenn du hier mal ein Projekt hast, wo der Vertrag 120 Seiten hat, dann muessen alle, alle Seiten unterschreiben ... ich hatte mal ein Projekt mit einer regierungsunterstellen Organisation, die ganze Administration hat mehr gedauert wie das Projekt selber ... das Ding laeuft ueber zig Aeste in der Hierachie - jeder Positionsmeier muss seinen Servus druntergeben ...

Unschlagbar sind sie in Buerokratie, der neue Thai Managing Direktor einer namhaften von deutschen Aufgezogenen und Thais uebernommenen Trainingsinstitution klagte mir sein Leid, das Beantragen des Budgets fuer die Kaffeepausen dauert laenger wie die Seminarorganisation ... und man muss alles haargenau angeben ... egal wieviele dann kommen ...

Ich koennte Buecher drueber schreiben ... bei den privaten und internationalen Firmen mit gutem Management gehts schon schneller ...
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Scottie am 27. August 2008, 21:21:05
Siehste, @tom_bkk

Darum gefällt's mir auf dem Land besser, da geht so manches etwas leichter  :)
(Wenn auch "anders" als in Europa)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: tom_bkk am 27. August 2008, 21:24:12
@Scottie

Hauptsache es gefaellt und macht gluecklich  ;D

Ne im Ernst, wenn schon Thais anfangen sich ernsthaft ueber die  Buerokratie zu beschweren, was sollen dann wir sagen ...  :-X
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Louis am 27. August 2008, 22:35:16
Und es hat einen riesigen Fehler: Auch die miesesten, asozialsten, faulsten Charakterschweine werden von ihren Mitmenschen mit durchgefüttert, ohne zu verrecken oder getötet zu werden.

Genau! Alle "Assozialen" erschießen! Kann mich nur wundern, was hier manche so von sich geben.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: namtok am 27. August 2008, 23:02:30
Zitat Günther

Zitat
Die Menschen hier wissen naemlich (wie bei der Diskussion ueber den Gebrauch des Wortes Farang schon ausgiebig diskutiert) weder zwischen den Nationalitaeten, noch den Charakteren der Fremdlinge zu unterscheiden

Das kann ich mir selbst bei den relativ einfach gestrickten Isaanern in der Nachbarschaft nicht vorstellen, dass das Auswirkungen auf jahrelange anscheinend problemlose Nachbarschaft hat.

Vielleicht machen die etwas schwarze Magie und Voodoozauber, um besagten Engländer zu verwünschen und ihm alles mögliche schlechte an den Hals zu wünschen ,das  sollte es aber dann auch gewesen sein...


Vor Monaten gabs einen Fall, als ein Farang nach wenigen Tagen Bekanntschaft ein üppiges Brautgeld angekündigt hat und dann ebenfalls verschwand, worauf sich die Familie gleich mal prophylaktisch verschuldet hatte, das geisterte etwas durch die Thaipresse und wurde glaub ich auch hier diskutiert.



Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: tom_bkk am 27. August 2008, 23:09:06
@Louis

>> Und es hat einen riesigen Fehler: Auch die miesesten, asozialsten, faulsten Charakterschweine werden von ihren Mitmenschen mit durchgefüttert, ohne zu verrecken oder getötet zu werden.

Auf den wollte ich auch noch antworten, aber dann kam was dazwischen.

Ja genau, er trifft auch zu - nur wohl leider eher auf die Thai Gesellschaft ... was da mitsamt und durch Familienclan alles lebenslang alimentiert und geschuetzt wird geht wirklich auf keine Kuh Haut - nichtmal auf die eines Wasserbueffels ...

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: wiplala † am 28. August 2008, 00:02:00
Auch die miesesten, asozialsten, faulsten Charakterschweine  werden von ihren Mitmenschen mit durchgefüttert, ohne zu verrecken oder getötet zu werden.

In Thailand ist das noch um einiges natürlicher.

Kern versucht wohl gerade, sich den Maximen einer "einflussreichen Thaifamilie" (oder was er dafuer haelt), anzupassen...

Übrigens: meine neue Familie ist sehr gross und hat ganz gute Beziehungen. Diese Familie würde den Engländer wohl nicht ungestraft davon kommen lassen."

Bravo! Jetzt fehlt nur noch, die ganze Sippe in gelbe Hemdchen zu stecken, den zahnlosen Omas Kruecken mit Widerhaken und den zahllosen Schwaegern gut gewachsene Eisenstangen in die Hand zu druecken und ab gehts nach Pattaya zum "Englaenderklatschen". Natuerlich darf aus gegebenem Anlass ein Zwischenstopp in Bangkok und das Besetzen von ein paar Radiosendern zum Aufwaermen im Programm nicht fehlen.

Andererseits besteht natuerlich in ferner(?) Zukunft durchaus die Moeglichkeit, dass unser "Kern"-iger Terminator (vielleicht nur aufgrund seines bisweilen etwas ungestuemes Auftretens) den Einflussreichtum dieser Grossfamile irgendwann gar nicht mehr so recht geniessen kann. Vielleicht beschliesst diese Familie eines Tages sogar  - was Buddha vermeiden moege -  auch den Kern fuer sein loses Mundwerk "nicht ungestraft davonkommen zu lassen".   

Bis auf meine sporadischen teutonischen Wutausbrüche  (die in Thailand nur mässig beliebt sind  >: ), komme ich mit Familie, Verwandten und Nachbarn ziemlich gut zurecht.

Ja, lieber Kern, beliebt ist hier vieles nicht, was aufrechte Teutonen fuer ihr angemessenes Recht halten. Und wenn es ganz dumm laeuft, kann es sogar vorkommen, dass man - natuerlich ohne eigene Schuld - von Thais als "faules Charakterschwein" gesehen wird. Dabei spielt es gar keine entscheidende Rolle, dass die Eigenschaften des Betroffenen der Wikipedia-Definition dieses Begriffes in jeder Hinsicht entsprechen. Hier ein Nickerchen zur falschen Zeit, dort den Geburtstag der Tante vergessen, mal ein paar Fragen zuviel, mal ein Wai zuwenig, schon ist's passiert...

Ja, selbst kleinste sprachliche Missverstaendnisse koennen dazu fuehren, dass die eingeuebte Hochachtung gegenueber einem (freiwillig!) spendierfreudigen Teutonen urploetzlich und auffaellig-kollektiv vergessen wird. Und da ein "faules Charakterschwein" es Deiner Ansicht nach nun mal verdient hat, "zu verrecken oder getoetet zu werden", ist es wohl besser, wenn ich meinen abschweifenden Kommentar an dieser Stelle beende.

Also, Kern: "immer schoen beliebt bleiben". Gell?

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Alfred am 28. August 2008, 03:52:20
-Teufel-
Kannst du mir dein Posting nochmal erklaeren?
Ich lese daraus, in Deutschland kann eine Frau einen beliebigen Mann der Vaterschaft bezichtigen und er muss fuer dieses Kind dann bezahlen.
Da die Frau sich weigert einen Vaterschaftstest durchfuehren zu lassen, hat der Mann keine Moeglichkeit das Gegenteil der Anschuldigung zu beweisen?

Dann geht der Mann eben vor Gericht, bringt berechtigte Zweifel an der Richtigkeit der Aussage der Frau vor und laesst einen Vaterschaftstest Gerichtlich durchsetzen.
War bei mir in Oest. moeglich. In Deutschland, laut deinem Posting nicht?

Was die Sache mit Boris Becker betrifft, ich hatte die Sache so in Erinnerung, dass die Dame bei ihm einen -Felatio- = Clinton - Lewinsky Akt vorgenommen hat und das Sperma trotzdem, von ihm wohl nicht beabsichtigt, den Weg zum Ei fand.
Herr Becker sieht dem Girl sowieso so was von verdammt aehnlich, ein Test in dem Fall zwar Geldverschwendung waere!
Habe aber nicht gewusst, dass ihm ein solcher Test in D. nicht erlaubt wurde, so lese ich in deinen Zeilen.
Sicher unverstaendlich u ungerecht!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Alfred am 28. August 2008, 06:05:14
-Teufel-
Kleiner Nachtrag, laut WIKIPEDIA hat Boris B. ehemals abgestritten, dass das Kind, ohne richtigen GV gezeugt-so wurde gemunkelt, von ihm ist.
Erst nachdem der DNA Test seine Vaterschaft bestaetigt hat, wurde er Gerichtlich zum Vater erklaert.
Widerspricht also deiner Angabe im Posting komplett.
Kannst du mir den Widerspruch zu deiner, deinen Aussagen erklaeren?
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 28. August 2008, 07:03:01
-Teufel-
Kleiner Nachtrag, laut WIKIPEDIA hat Boris B. ehemals abgestritten, dass das Kind, ohne richtigen GV gezeugt-so wurde gemunkelt, von ihm ist.
Erst nachdem der DNA Test seine Vaterschaft bestaetigt hat, wurde er Gerichtlich zum Vater erklaert.
Widerspricht also deiner Angabe im Posting komplett.
Kannst du mir den Widerspruch zu deiner, deinen Aussagen erklaeren?

Alfred , in letzter Zeit hat es Gesetzesänderungen gegeben und die speziell in Deutschland sehr stark auf Emanzenrecht und -begünstigung getrimmte Rechtssprechung wurde zumindest in diesem Punkt etwas geändert.  Früher konnte der deutsche Trottelmann noch nicht einmal  ein einwandfreies Gutachten mitsamt DNA-Analyse zu seiner Entlastung vor Gericht verwerten, wenn die Kindesmutter nicht zugestimmt hatte, daß sich der Mann das Untersuchungsmaterial von ihrem Kind beschaffen durfte.

Heute darf der Mann zwar immer noch nicht "illegal"  solches Material beschaffen und auswerten, doch wenn die Frau sich weigert, zuzustimmen, wird die fehlende Zustimmung  auf Antrag des (Zahle-)Mannes durch Gerichtsbeschluß  ersetzt .

Hier kannst du etwas dazu lesen:

http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/34/163576/




Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: herzl am 28. August 2008, 08:00:53
Es wird sie immer geben.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 28. August 2008, 08:54:26
Ich lebe im Isaan.

Es kommen viele Mütter zu mir und bitten mich für ihre Tochter einen Farang zu besorgen.

Zu mir ist noch keine gekommen..Die sprechen aber häufig meine Frau wegen dieser "Besorgung" an..
Ich sage dann : Laß bloß die Finger davon. Für uns springt absolut nichts dabei heraus..außer Zeitverlust und Ärger.. 8)


Zitat
Alter: Egal
Aussehen: Egal
Nur eins ist wichtig: Er muss viel Geld haben, muss ein Haus bauen, muss einen Fernseher kaufen und muss ein Auto kaufen.

Und wenn er nicht da ist muss er Geld schicken. So jeden Monat 50 000 Bht oder mehr wäre recht.

Das sind die wünsche der Mütter. Die Töchter wollen eigentlich keinen Farang aber die Mama sagt eben wo´s lang geht.

So ist es wohl, ..was die Wünsche der Mütter angeht..

Nur bei den Töchtern ist es jedoch ebenfalls  möglich, daß die unbedingt einen Farang wollen.  Jedoch erst dann, wenn sie mit einem oder mehreren Thaimännern " kräftig genug auf die Schnauze gefallen" sind..   Und sogar ganz doll auf Farangs stehen die inzwischen lebenserfahreneren Töchter , denen die anfangs geliebten und später weggelaufenen Thaimänner nur das Übliche hinterlassen hat.  Ein ..oder gar mehrere hungrige und Kosten verursachende Kinder.. :'(

Zitat
Hier wird Eiskalt berechnet und man ist sich absolut bewust das der Farang nach der Finanzierung ja " Entsorgt " werden kann.

Auch wieder Zustimmung,  aber mit Einschränkung .  Es wird wohl kaum geplant , den Farang nach der Finanzierung (z.B. Haus u. Land) wieder zu entsorgen. Dazu besteht bzw. entsteht nur in Ausnahmefällen ein Grund. In den meisten Fällen ist die Anwesenheit des Farangs sogar sehr erwünscht.  Wie ich schon oft erwähnte ..Der von Natur aus mit dem goldenen Löffel im Mund geborene  Farang stellt für die gesamte Thaifamilie eine beitragslose Universalversicherung dar.  Als ..möglichst noch lächelnd.. zahlender Problemlöser ist er ein Geschenk Buddhas und so etwas entsorgt man nicht so hastig..

Kern ,..also die typische Einmann-Versicherungsgesellschaft, drückt das z.B. derart gepflegt aus, daß es sogar richtig "positiv" rüberkommt..  ;D
Zitat
Nun habe ich in eine grosse Familie eingeheiratet, verstehe sie immer besser und stecke nun in diesem natürlichen Sozialsystem.

Wartet  mal ab, eines Tages versteht er vielleicht auch noch,  welche tragende Rolle dem Farang in diesem natürlichen Sozialsystem zugedacht ist und er erklärt uns das dann anhand des alten Sprichwortes : "Geben ist seliger denn Nehmen.."  :D

 
Zitat
Zwar werde ich als Farang immer etwas ein Geld gebender Aussenseiter sein, aber ich stehe nicht im Abseits. Da kann man selber einiges beeinflussen.

Ja, mit Geld kann man einiges beeinflussen.., nur was der Farang mit seinem aus dem "Raubritter- und Vampir- und Bürokratenstaat " mitzubringenden Geld bei den Thais beeinflusst, ..wenn überhaupt.. ermöglicht denen ein erheblich sorgenfreieres Leben , ohne daß sie für die Zuwendungen entsprechende Gegenleistungen erbringen müßten.  Hauptsache aber, der Farang ist sich sicher, daß er nicht im Abseits steht..  Das wäre nämlich eine Katastrophe.. Die ATMs der Banken stehen doch auch meist im Zentrum und nicht irgendwo im Abseits.. ;)

Zitat
Ob ich im Ernstfall längere Fürsorge und Schutz erhalte, oder ins deutsche Sozialsystem flüchten muss, bleibt abzuwarten.

Du bekommst jetzt doch vermutlich schon Geld über die Einbahn-Devisen-Pipeline  Deutschland >> Thailand .. Das Sozialsystem ist dann schon aktiv und wenn du deine Asche nicht in der Mauer eines thailändischen Wat untergebracht haben willst, kannst du doch jederzeit zurück nach Hause kommen und das deutsche Sozialsystem wird glücklich sein,  dich wieder vor Ort betreuen zu dürfen.
Selbst wenn du in die Pflegeversicherung noch nicht genug eingezahlt hast, ist das kein Problem.  Irgend eine Institution zahlt trotzdem., denn im Raubritter- Vampir- und Bürokratenstaat  heißt es immer noch : " (Nur)Wer nichts hat , dem wird gegeben.."

So ähnlich läuft das in Thailand für Farangs aber auch..Wer dort nichts mehr hat, dem wird auch gegeben..: Der finale Tritt in den Farang-Hintern.. :D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Roy am 28. August 2008, 09:11:45
...womit wir wieder am Fazit ALLER Threads angekommen wären...
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Thaisepp am 28. August 2008, 09:31:08
Kubo:
Zitat
Ich sage dann : Laß bloß die Finger davon. Für uns springt absolut nichts dabei heraus..außer Zeitverlust und Ärger.. Cool

Da hast du recht. Mach ich auch so. Aber die Mütter sind dan schnell beleidigt. Ist das bei dir auch so ?

Zitat
Es wird wohl kaum geplant , den Farang nach der Finanzierung (z.B. Haus u. Land) wieder zu entsorgen.

Wenn ein Thaiehemann da ist eher schon. Oder ?

Es gibt unterschiedliche Erfahrungen und Meinungen. Richtig ? Ich sage es nochmals: Das sind meine Erfahrungen aus unserem Dorf und NICHT aus dem kompleten Isaan oder gar Thailand.

Und den hier auch noch mal:

Es sind nicht Alle so, aber eben leider sehr viele. Ich bin ebenfalls der Meinung das es überall schwarze Schafe giebt. Egal ob Farang, Thai oder sonst was.

Alfred:

Das mit der Gesetzesänderung habe ich nicht gewust, wurde aber von Kubo bereits erläutert. Somit stimmt dieser teil meines beitrages natürlich nicht mehr.

MFG
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 28. August 2008, 10:57:52
Scottie schreibt:

"Irgendwie leicht bemerkenswert, wie dieser Thread Staub aufwirbelt  resp. auf Interesse stösst"

Ich finde es noch interessanter, wie sich hier einige Schreiber outen. Da bin ich nur froh, dass ich denen nur virtuell begegne, bei persoenlicher Bekanntschaft wuerde mir uebel werden.

Guenther
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: cnb1806 am 28. August 2008, 11:02:54
Wie man so einige Poster lesen kann sei der Betrug wahrscheinlich "berechtigt"...

Gibt es einen berechtigten Betrug? Der Satz in sich ist ja schon widerspruechlich

Ich kenne nicht die Vorgeschichte des Englaenders und seiner Freundin, neutral gesehen ist es trotzdem eine Sauerrei Versprechungen zu machen (kriege Geld aus GB) und dann abzuhauen.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Samuitilak am 28. August 2008, 12:21:51
Guenther,

da mus ich Dir Recht geben. Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie manche Zeitgenossen
über ihre Frauen, fremde Frauen aber vor allem über Frauen aus dem wilden, bösen und dummen Isaan
denken --C --C
Da brauchst Du nicht lange nachdenken, warum sie von ihren Familien so unsäglich geliebt werden >:

Diese Einstellung ist sicher nicht erst eine Folge von "auf die Schnauze gefallen" sondern war bei
manchen sicher mit ein Grund dafür.

Ich frage mich immer, wo sie all ihr Hintergrundwissen herhaben. Persönliche /schlechte Erfahrungen oder
nur gehört, gelesen, getratscht oder vermutet.

Wenn ich da nur an den uralten Thread über ausgestochene Kinderaugen, herausoperierte Herzen
im Kastenwagen usw. denke, sieht man wie schnell Vermutungen und Tratsch auf einmal
zur ultimativen Wahrheit mutieren. Jeder kennt einen der einen kennt und dem ist das  und das
passiert. Und auf einmal wird aus einem Fall eine Riesenfallzahl, obwohl in unterschiedlicher Form
immer über ein und denselben gesprochen wird.

Ich weiss, daß hier einige sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben, aber diese blöden Verallgemeinerungen
gehen mir auf den Sack.

LG
Walter
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 28. August 2008, 20:47:14

Zitat Kubo:
" Ich sage dann : Laß bloß die Finger davon. Für uns springt absolut nichts dabei heraus..außer Zeitverlust und Ärger.. Cool"

Zitat Teufel:  "Da hast du recht. Mach ich auch so. Aber die Mütter sind dann schnell beleidigt. Ist das bei dir auch so ?"

Bei mir wären die vielleicht schnell beleidigt, doch ich Ablehnung erfolgt ja nicht durch mich, sondern durch meine Frau.  Die hat zwar schon sehr lange den deutschen Paß, beherrscht aber immer noch die Kunst der Thais,  "nein" zu sagen,  ohne daß es zu deutlich rüberkommt und die Gesprächspartnerin ihr Gesicht dabei verlieren könnte oder vielleicht beleidigt darauf reagieren könnte.

Wir Deutschen beherrschen diese Art des zustimmenden Neinsagens aber auch..und sagen z.B.  : "Ja , ok.  ich will sehen , was ich für dich tun kann.." Nur wird sich dann später herausstellen, daß man leider nichts tun konnte.. ;D

Zitat
Zitat Kubo: Es wird wohl kaum geplant , den Farang nach der Finanzierung (z.B. Haus u. Land) wieder zu entsorgen.

Zitat Teufel: Wenn ein Thaiehemann da ist eher schon. Oder ?

In solchen Fällen wird eventuell planmäßig entsorgt.  Das sind aber wohl eher Ausnahmen, wenn so ein "Mafia-Paar"  ganz gezielt einen Farang ausschließlich zwecks Ausbeutung ins Visier nimmt..

Die absolute Mehrheit der an einem Farang interessierten Theifrauen stellen nach meinen Erkenntnissen aber die von Thaimännern nach einiger Zeit des Zusammenlebens getrennten bzw. geschiedenen Frauen. Das sollte jedoch kein Grund sein, sie deshalb als weniger wertvoll  ( etwa im Sinne von Gebrauchtware..) zu beurteilen.  Fakt ist nämlich auch, daß die Farangmänner, die sich für eine Traifrau interessieren, ebenfalls mit der gleichen absoluten Mehrheit zu denjenigen gehören, die ebenfalls schon ihre mißlungenen Versuche mit einer Farang-Frau hinter sich haben und deren Alter meist von 40 bis uralt angesiedelt ist.

Bei allen Beteiligten an Farang/Thai-Beziehungen sind also gleichermaßen erfahrene und ggf. mit "Altlasten" bepackte Partner beteiligt.., die jedoch wegen unterschiedlicher Herkunft , Erziehung und finanzieller Lage unterschiedliche Schwerpunkte bei der Bewertung des neuen Wunschpartners setzen. 

Ein Deutschpaßinhaber z.B. , der sich  auch trotz einwandfrei erwiesener Faulheit, Unfähigkeit  und Lebensuntüchtigkeit immer noch auf die staatlich garantierte Existenzsicherung verlassen kann , hat ganz andere Vorstellungen von den wünschenswerten Eigenschaften seiner zukünftigen Thaifrau ,

..als eine  in ihrem thailändischen "Paradies" ohne (soziales Auffang-)Netz und doppelten Boden von ihrem Thaimann fallen gelassene Thaifrau ohne oder mit Kindern.  Für letztere ist eine sichere Versorgung durch den zukünftigen Ehemann erheblich wichtiger als für diese abgesicherte Farang-Frohnatur die Oberweite und die sexy Figur seiner Zukünftigen. 

Die Beule in der Jackentasche, welche durch eine stets gut gefüllte Geldbörse verursacht wird, interessiert die Dame also erheblich mehr.  als die schönen, geilen Glupschaugen eines Farangs ..oder die verdächtige Beule, die sich vielleicht in seiner jungmachenden Jeans unterhalb des Wohlstandsbauches bei ihrem Anblick entwickelt..  8)

Zitat
Es gibt unterschiedliche Erfahrungen und Meinungen. Richtig ? Ich sage es nochmals: Das sind meine Erfahrungen aus unserem Dorf und NICHT aus dem kompleten Isaan oder gar Thailand.


Ja, und wenn wir die  Erfahrungen anderer Farangs aus anderen Dörfern zur Kenntnis nehmen und mit den selbst gesammelten Erfahrungen abgleichen , bekommen wir mit der Zeit einen recht guten Überblick über die Gesamtlage..

Zitat
Es sind nicht Alle so, aber eben leider sehr viele. Ich bin ebenfalls der Meinung das es überall schwarze Schafe giebt. Egal ob Farang, Thai oder sonst was.

Unbestätigten Berichten war schon zu entnehmen, daß es in Thailand sogar eine umfangreiche Sammlung von Farang-Schwarzschafen geben soll.  Weil von den Thai-Schafen, egal, ob schwarz oder weiß,  so gut wie nichts zu holen ist, beschei..sen sich die Farangschwarzschafe angeblich gern gegenseitig..  ;D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 28. August 2008, 21:24:34
Bei dem von Günther geschilderten Fall mit dem betrügerischen Engländer, verstehe ich nicht ganz, wieso die Familie jetzt nichts gegen ihn unternimmt, obwohl er von Günther noch telefonisch zu erreichen ist.
Ich wäre vor Abgabe meiner Landpapiere an den Baustoffhändler erst einmal zum Thaianwalt gerannt, damit der als Sofortmaßnahme über einen Gerichtsbeschluß sicherstellt, daß der Engländer sich nicht nach Hause absetzen kann. Dazu dient die Fahndungsliste am Flughafen...

Dann eine Anklage gegenden Engländer, der die Thais nur als Beauftragte (..seine Zahlungswilligkeit und -fähigkeit war nur vorgetäuscht) zur Materialbestelllung benutzt hat (dafür Zeugen besorgen).
Auch der Baustoffhändler wußte bei Lieferung des Materials bereits, daß die Bezahlung durch den Engländer erfolgen sollte..

(Beweis:  Günthers sinngemäße Schilderung : "..Der Baustoffhändler hat den Engländer wegen seiner Farang-Eigenschaft  so zuverlässig wie mich gehalten)

.. und eine Begleichung der Rechnung durch die nur als von Engländer beauftragten , also als Vermittler tätigen Thais nicht erfolgen sollte .

So wie ich die Thai-Justiz zu kennen glaube, dürfte der Engländer in einem gegen ihn geführten Prozeß äußerst schlechte Karten haben. Die Thai-Richter würden den Schilderungen mehrerer Thai-Zeugen der betroffenen Familie glauben und ihn als Hochstapler so lange einknasten, bis er den Betrag plus Gerichtskosten aus England beschafft hat.  Sogar ein Farang (Günther) könnte nämlich bezeugen, daß es tatsächlich feste Zahlungsversprechen des Engländers gegeben hat und die Thaifamilie also vorsätzlich hinters Licht geführt worden ist.

Der Baustoffhändler hat aus seiner Sicht schon das Richtige gemacht. Zunächst den dank Landbesitz fett genug erscheinenden Spatzen sicher in die Hand zu bekommen , ist einfacher,  als flüchtigen englischen Tauben auf noch unbekannten Dächern hinterher zu jagen..

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kern am 28. August 2008, 21:46:21
Hallo, alle miteinander

Nun habe endlich wieder Zeit, und dieses aufwühlende Thema hat sich kräftig weiter entwickelt.

Hallo, Scottie

Auch ich bin etwas überrascht, was Guenthers Beitrag an völlig verschiedenen Standpunkten und Emotionen hervorbringt. Auch bei mir gingen etwas die Pferde durch.


Hallo, tom_bkk

Ich muss zugeben, dass ich die thailändische Bürokratie bisher nur als interessierter Tourist kennengelernt habe. Dass die Thai-Bürokratie bei Grossprojekten so zäh ist, wusste ich bisher nicht. Trotzdem glaube ich, dass die Thai-Bürokratie insgesamt bei weitem noch nicht so ausgeufert ist wie die deutsche. Die überall aufgestellten Hürden für Ausländer sind natürlich sehr ärgerlich, aber der einheimische Otto-Normal-Verbraucher wird sehr wenig belästigt und behindert. Sei es beim Hausbau, Gründung eines kleinen Betriebes usw.


Hallo, Kubo

Zitat Kubo:"Du bekommst jetzt doch vermutlich schon Geld über die Einbahn-Devisen-Pipeline  Deutschland >> Thailand .. Das Sozialsystem ist dann schon aktiv und..."
Absolut nicht !!! Nun zähle ich 50 Lenze, bin seit fast 21 Jahren selbständig und privat versichert. Einerseits besitze ich noch zuviel, andererseits habe ich zuviel Anstand und Stolz, um meinen Mitmenschen finanziell zur Last zu fallen.


Hallo, Louis

Hier in Deutschland stolpere ich über viel zu viele Menschen, die jünger und/oder gesünder als ich sind, aber träge und arbeitsunwillig. Viele von denen tragen für niemanden Sorge (z.B. schicken ihre Kinder ins Heim oder zahlen keine Alimente oder kümmern sich einen Dreck um ihre Eltern oder oder..) und benehmen sich rücksichtslos und asozial. Und ich muss sie indirekt mit durchfüttern. Ich werde in diesem Staat gezwungen, für sie zu sorgen.  Natürlich töte ich solche Menschen nicht (gibt ja keine Prämien, nur hohe Strafen  >:), aber in Verbindung mit unserem teilweise pervertierten Sozialsystem machen sie mich rasend.
In Thailand sind mir solche Menschen völlig wurscht, weil sie dort nur ihren Familien zur Last fallen.
Wohlbemerkt geht es mir nicht um Rentner, die ihren verdienten Ruhestand geniessen, oder um Kranke oder um schuldlos Arbeitslose oder um alleinerziehende Mütter mit 3 Kindern etc.

Hallo, wiplala

Zitat wiplala:"Ja, lieber Kern, beliebt ist hier vieles nicht, was aufrechte Teutonen fuer ihr angemessenes Recht halten."
Du kennst mich überhaupt nicht, sonst würdest Du mich nicht in diese abstrakte und weltfremde Schublade stecken wollen.
Meine Wutausbrüche in Deutschland sind mir ziemlich egal. In Thailand bedauere ich sie sofort. Glücklicherweise gewöhnt meine neue Familie sich etwas daran, und die Ausbrüche werden auch weniger. Der Umgang mit Thais lässt mich im Durchschnitt immer gelassener werden.


Hallo, alle

Zitat Kern:"Nun habe ich in eine grosse Familie eingeheiratet, verstehe sie immer besser und stecke nun in diesem natürlichen Sozialsystem."
Ich muss nicht nur geben. In den letzten 4 Jahren war ich in Thailand einmal durch einen Hexenschuss und einmal durch eine leichte Lebensmittelvergiftung jeweils einige Tage lahm gelegt. Die Pflege und die Fürsorge, die ich erhielt, waren toll.
Ferner:
Meine Schwiegermutter pflanzt aus eigenem Antrieb extra für mich Weisskohl und andere Sachen an. Meine Tochter kocht aus eigenem Antrieb öfters für mich, macht mir Milchshakes etc.
Ich bin glücklich mit meiner Frau und meiner neuen Familie.
In Deutschland kämpfen und arbeiten wir, in Thailand leben wir.

So, nun habe ich genug von mir gelabert.
Gruss

Achim
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kern am 28. August 2008, 21:53:27
Hallo, Kubo

Vielleicht liegt die Antwort im folgenden Zitat von Roy:
" Wenn der Junge in Pattaya ist und eine Telefonnummer hat, gibt es Möglichkeiten, ihn ausfindig zu machen. Und für Thais auch Möglichkeiten, ihn dazu zu bringen, das Geld ranzuschaffen. Umgekehrt wäre das problematischer. Natürlich sind es meist die Gutmütigen, die solche Massnahmen NICHT ergreifen, die eigentlich notwendig wären."

Gruss

Achim
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 28. August 2008, 22:10:50
Gute Ratschlaege wurden eine Menge gegeben. Aber ganz davon abgesehen, dass ich als Farang weder betroffen, noch Partei bin, kranken sie nach meiner Meinung auch daran, dass jeder mit seiner deutschen Logik an den Fall geht. Hier handelt es sich aber um Thais und die sehen die Probleme anders. Fuer den Baustoffhaendler war es das Einfachste die Eltern des Maedchens mit der Polizei im Ruecken so einzuschuechtern, dass sie die Landpapiere herausrueckten, damit ist er abgesichert. Bevor die Bauern aber in die Kreisstadt zum Rechtsanwalt laufen, muessten sie erst mal wissen, wie so ein Rechtsstreit laeuft. Ausserdem wuerde der Anwalt keinen Finger ruehren, bevor sie einen anstaendigen Vorschuss gezahlt haetten, - wahrscheinlich a fonds perdu -  und vielleicht nicht mal dann.

Guenther
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: namtok am 28. August 2008, 22:43:16
Na dann siehts so aus, dass der Betrüger ungeschoren davonkommt, nur im die Gegend wird  er wohl in Zukunft einen weiten Bogen machen...

Und glaube dass meine gestrige Vermutung gar nicht so daneben liegt, um wenigstens Frust ablassen zu können:

Vielleicht machen die etwas schwarze Magie und Voodoozauber, um besagten Engländer zu verwünschen und ihm alles mögliche schlechte an den Hals zu wünschen ,das  sollte es aber dann auch gewesen sein...
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 29. August 2008, 05:03:10

Zitat Kubo:"Du bekommst jetzt doch vermutlich schon Geld über die Einbahn-Devisen-Pipeline  Deutschland >> Thailand .. Das Sozialsystem ist dann schon aktiv und..."
Absolut nicht !!! Nun zähle ich 50 Lenze, bin seit fast 21 Jahren selbständig und privat versichert. Einerseits besitze ich noch zuviel, andererseits habe ich zuviel Anstand und Stolz, um meinen Mitmenschen finanziell zur Last zu fallen.

Noch zuviel besitzen ist natürlich in Deutschland ein Problem der Anständigen..Wer die Vorteile unseres Sozialstaates richtig nutzen möchte, sollte aber nichts besitzen.. Nach dem "warum" wird nicht gefragt.. Die meistgestellte Frage lautet : "Wieviel hast du denn noch auf der hohen Kante..? " Die richtige Antwort muß dann lauten : "Nichts.! "  ;D

Kern, du mußt ja in den 21 Jahren Selbständigkeit kräftig verdient und viel Geld gebunkert haben.. Ausstieg mit 50 in ein Land, welches Farangs nur als Geldbringer sehen möchte,  setzt schon das Vorhandensein eines üppigen Finanzpolsters voraus. Total hat dich der deutsche Sozialstaat also nicht geschröpft, sondern dir noch genügend Kohle gelassen.

Du könntest die sozialstaatliche Abzocke also positiv sehen..Man hat eben nur Rücklagen für dich gebildet, damit du später als ..vielleicht..  finanziell "abgebrannter" Thailand-Heimkehrer auch zu Hause wieder gut versorgt werden kannst..  ;)

Dann findest du unseren Staat auch wieder richtig gut und schimpfst nicht mehr so viel über staatliche Abzocke zu Gunsten  der finanziell Schwachen im Lande, obwohl du dich mit denen bei Bedarf unter Führung von Oskar Lafontaine und Gregor Gysi auch jetzt schon solidarisch erklären könntest.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, daß zukünftig für Spätheimkehrer aus farangfeindlichen Militärdemokratien Prüfungen im Fach "Deutsche Staatsbürgerkunde" vorgeschrieben werden, um ihnen das schwierige Wiedereingewöhnen zu erleichtern, ähnlich wie das jetzt per Sprachtest bei zuwanderungswilligen Ausländern gemacht wird.

Da mußt du dann z.B. möglichst genau schildern können, wie in unserem deutschen Staat die Regierung funktioniert...
Nachstehend schon mal lehrreiches Info-Material..:

(http://www.flegel-g.de/Staatsmacht.jpg)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 29. August 2008, 05:24:14
Hallo, Kubo

Vielleicht liegt die Antwort im folgenden Zitat von Roy:
" Wenn der Junge in Pattaya ist und eine Telefonnummer hat, gibt es Möglichkeiten, ihn ausfindig zu machen. Und für Thais auch Möglichkeiten, ihn dazu zu bringen, das Geld ranzuschaffen. Umgekehrt wäre das problematischer. Natürlich sind es meist die Gutmütigen, die solche Massnahmen NICHT ergreifen, die eigentlich notwendig wären."

Gruss

Achim

Ob diese Familie nun gutmütig ist oder nicht...Wenn die noch nicht einmal einen Thai-Anwalt auf den Farang hetzen kann,  bringen die auch keine Erfolg versprechende  Droh- oder Gewalt-Aktion zustande, mit welcher der Engländer doch noch zum Bezahlen der Rechnungen gebracht werden könnte.  Die hatten doch schon so viel Angst vor der Polizei, daß sie gleich ihre Landpapiere rausgerückt haben,  anstatt ganz empört die Unschuldigen vom Lande zu spielen und ihren Auftraggeber, nämlich den geflüchteten Engländer des Betruges zu bezichtigen..
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Blackmicha am 29. August 2008, 08:15:59

Engländer, der vor ein paar Monaten von seiner Freundin aus Pattaya hier her geschleppt wurde.......................

Als der Rohbau fertig war, ist der Farang nach Pattaya abgehauen.....................


Bis jetzt alles Spekulationen !  Schon die Darstellung ist  zweideutig !

wer laesst sich schon ZUM HAUSBAU in den Isaan schleppen ? nur zum hausbau ? dann hat er mein vollstes Verstaendnis !

und .....wie lange dauert es von der Planung bis zum fertigen Rohbau ? .......ne Woche ?

also .was ist wirklich passiert ?

fuer mich ne Einseitige isaanfreundliche Darstellung von GR ! nach dem Motto .alle Englaender bescheissen ihre Isaan ladys !

Da sollte die Perle wohl noch mal nen Lehrgang in PTY an ner Bar machen : wie nehme ich einen farang richtig aus ...ohne das er es bemerkt !
Titel: Hass
Beitrag von: Jack am 29. August 2008, 10:36:49
Dieses Thema hat es in sich, viele Schreibende outen sich selbst in ihren Antworten.
Ich nehem es zum Anlass mal ein wenig über die negativ Schreibenden zu lästern, wie diese es über Thailand machen.

Wieder einmal ist es so dass alle Isaanerinnen in einen Topf geworfen werden.
Wohlverstanden, folgendes soll Standart der Isaanerinnen sein.
Niemand sonst auf dieser Welt ist so gemein und "abgewixt" wie diese Frauen, die zwar von Dummheit nur so strotzen, es jedoch so einfach schaffen, gestandene, gelernte, hirnlose Idioten Dummköpfe Männer (?) zu finden, sie problemlos auszunehmen, sie dazu zwingen ihnen ein Kind zu machen, ihnen den Alkoholismus aufzwingen., sie an den Rand des Ruin drängen
Anzunehmen dass genau diejenigen, die am lautesten ausrufen, auch diese hirnlosen Idioten dies auch erleben durften.

Es ist beschämend wie Leute, oft mit einer thailändischen Frau verheiratet, solche Hasstiraden loslassen.
Merkt ihr denn nicht dass ihr aus eurem Leben spricht wenn ihr so etwas schreibt?
Wie täte es euch erfreuen wenn eure Frau so über eure Heimat sprechen täte?
Die Deutschen sind stolz dass in ihrem ach so wunderbaren Land von der "längsten Meile" geschrieben wird, jedoch beinahe alle Thailänderinnen direkt oder versteckt als Hure bezeichnen und grosse Verachtung entgegenbringen.
Warum habt ihr eine Thaifrau?
Liegt es daran dass die eigenen Landsfrauen keine alten verfetteten hässlichen keifenden versoffenen Männer wollen die eh nur ihren Frust ablassen wollen?
Oder könnte es sein dass viele Thaifrauen um einiges besser sind als eine deutsche Durchschnitts Erektionsabbautechnikerin, ansonsten hättet ihr doch so etwas aus D geheiratet.

Was muss euer Hass doch gewaltig sein.
Bye bye
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: juerken am 29. August 2008, 12:29:26
Hallo Kubo

Jetzt bin aber stocksauer über dich  du hast mir heute den ganzen Tag vermießt.
Jedesmal wenn ich einen Beitrag zu diesem Theama, schreiben wollte und noch mal etwas zurück gelesen habe, hat du schon geschrieben, was ich in etwa oder anäherungsweise so schreiben wollte.

Stelle hiermit den Antrag, daß du das vorher etwas mit mir absprechen solltest -  ist das Klar!!!!

Soll heißen, ich bedanke mich bei dir, denn ich bin in fast allen Punkten deiner Meinung.

In Rayong sind kaum Farangs welche hier leben, außer Urlauber am Meer und meistens mit Familie aus D ergo lohnt es sich nicht, für eine Thai, hier nach einem Farang zu schauen.
Hier kann man gut beobachten wie junge Thai- Paare zusammen leben. Er bei irgend einer großen Company arbeitend - sie in einer anderen, beide verdienen zusammen 50-70 tausend Baht und mehr im Monat können fast alles kaufen was sie begehren, auch auf Kredit, denn sie haben ja gute Jobs und sind kreditwürdig.
Die alleinstehenden oder im letzten Teil der Ausbildung stehenden weiblichen Thais interessieren sich nicht für Farangs und dieses zeigen sie auch. Für sie kommt nur ein junger gutverdienender Thai in frage wie in D in einer Großstadt auch. Auch die Familien sind hier nicht an Farangs interessiert denn meistens haben einen gutgehenden Shop haben ihr kleines Häuschen ihren Auto und Ihre Kinder welche hier arbeiten und für normale, im Lohn stehende, arbeitende Thais hier werde Spitzenlöhne bezahlt und wennst mal einen brauchst findet hier auch kaum noch einen. ( siehe - Thai`s können nie nein sagen)

Für mich alten Sack kein Problem, hab ja meine Ben und bin nicht mehr auf der Suche, sollte ich doch vieleicht für einmal noch, ist kaum was zu finden.

Gruß von Jürgen
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Scottie am 29. August 2008, 12:59:17
@Kern

Zitat: In Deutschland kämpfen und arbeiten wir, in Thailand leben wir.

Das glaube ich dir auf's Wort !
...und gut, dass ich nicht alleine bin mit dieser Ansicht  :)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Ms. Holiday am 29. August 2008, 16:29:03
Hallo Herr Gruffert!
An Ihrem Bericht ist mir etwas unverständlich. Sie schreiben von einer Baumaterialschuld über 500.000,- Baht die dieser Farang hat . Da Sie selbst scheinbar lange genug im Isaan leben, ist Ihnen sicherlich auch bekannt , was man dort für eine halbe Million Baht an Baumaterialien erhält.  Für diese Summe bekommen Sie soviel Baumaterial, dass man ein gutes Haus mit ca. 200 qm Wohnfläche fertigstellen kann.  Wenn also 500.000,- Baht bereits verbaut sind, dürfte das Haus bereits fertig sein.  D. h. , dass man bereits  4 – 5 Monate effektive gebaut hat. Wer hat denn die Arbeiter bezahlt?  Und alle die notwendigen Kosten wie Baustrom, Wasser, Genehmigungskosten sowie Pläne etc.?  Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass jemand für 500.000,-- Baht Baumaterialien auf Lager kauft.  Da Sie diesen Bericht erstellt haben, wissen Sie wahrscheinlich auch die Antworten auf meine Fragen.
mfg Ms. Holiday
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Blackmicha am 29. August 2008, 16:32:21
Hallo Herr Gruffert!
An Ihrem Bericht ist mir etwas unverständlich. Sie schreiben von einer Baumaterialschuld über 500.000,- Baht die dieser Farang hat . Da Sie selbst scheinbar lange genug im Isaan leben, ist Ihnen sicherlich auch bekannt , was man dort für eine halbe Million Baht an Baumaterialien erhält.  Für diese Summe bekommen Sie soviel Baumaterial, dass man ein gutes Haus mit ca. 200 qm Wohnfläche fertigstellen kann.  Wenn also 500.000,- Baht bereits verbaut sind, dürfte das Haus bereits fertig sein.  D. h. , dass man bereits  4 – 5 Monate effektive gebaut hat. Wer hat denn die Arbeiter bezahlt?  Und alle die notwendigen Kosten wie Baustrom, Wasser, Genehmigungskosten sowie Pläne etc.?  Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass jemand für 500.000,-- Baht Baumaterialien auf Lager kauft.  Da Sie diesen Bericht erstellt haben, wissen Sie wahrscheinlich auch die Antworten auf meine Fragen.
mfg Ms. Holiday


sach ich doch ! ;D ;D ;D 

da wird ohne genauere Hinterfragung ein farang abgeurteilt !  wenn er sich nach Monaten verpisst , wird er schon seine gruende haben ! --C
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: evangelist am 29. August 2008, 17:27:41
@all


nun, nicht vom thema abweichen :
 
da haben wir einen englischen stinkstiefel, er hat das haus fuer seine frau nicht bezahlt. schwefel ueber ihn.
gottseidank ist der "gerechte" da, robin grufd, er wird alle hebel in bewegung setzen, dass der "inselaffe" seiner verpflichtung nachkommt.
erst mal den bau bezahlen, und erst dann kann man gehen.
you understaaaaand?
you haaaap 1 million baht???

bin mir sicher, wenn erstmals auch in surin hilfe fuer die lolizei (der groesste schweinehund im land, das ist und bleibt der denunziant) gebraucht wird, dann ist ein gewisser aelterer herr, nur allzu bereit.

Sehr zynisch (und sehr genial formuliert). Erkenne da aber ein Fuenkchen Wahrheit.
Habt ihr eigentlich ne private Fehde ?

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 29. August 2008, 17:33:06
Hallo Kubo


Stelle hiermit den Antrag, daß du das vorher etwas mit mir absprechen solltest -  ist das Klar!!!!

Ja, ist mir klar wie dicke Tinte.. ;D

Zitat
In Rayong sind kaum Farangs welche hier leben, außer Urlauber am Meer und meistens mit Familie aus D ergo lohnt es sich nicht, für eine Thai, hier nach einem Farang zu schauen.

Wenn Farang-Ehepaare Urlaub machen, gelingt es vermutlich nur äußerst selten einer Thai, den Mann auszuspannen.  Angeblich klappt das bei Thai-Ehepaaren erheblich besser. Zumindest ist der Thai-Macho nicht abgeneigt, eine "zugelaufene" Verehrerin als Mia Noi zu beschäftigen..Seine Frau toleriert das meist zähneknirschend, so lange ihre eigene finanzielle Versorgung dadurch nicht gefährdet wird.. Eine Farangfrau nähme es eher zum Anlaß, sich scheiden zu lassen und den Mann unverzüglich zum Scheidungskrüppel zu schlagen machen.. Das liegt aber nicht an der unterschiedlichen Mentalität von Farangfrau und Thaifrau, sondern an der unterschiedlichen Gesetzeslage. In Deutschland gelten Emanzengesetze und in Thailand mehr das Macho-Recht..


Zitat
Hier kann man gut beobachten wie junge Thai- Paare zusammen leben. Er bei irgend einer großen Company arbeitend - sie in einer anderen, beide verdienen zusammen 50-70 tausend Baht und mehr im Monat können fast alles kaufen was sie begehren, auch auf Kredit, denn sie haben ja gute Jobs und sind kreditwürdig.
Die alleinstehenden oder im letzten Teil der Ausbildung stehenden weiblichen Thais interessieren sich nicht für Farangs und dieses zeigen sie auch. Für sie kommt nur ein junger gutverdienender Thai in frage wie in D in einer Großstadt auch.

Das ist normal, so lange die Thaifrau (noch..) keinen Farang braucht, jagt sie keinem hinterher. So kann sie vor einer Trennung von ihrem Macho-Thaimann leider auch nicht "unsere" deutschen "Softy"- und Frauenversteher-Vorteile kennenlernden..  ;D

Zitat
Auch die Familien sind hier nicht an Farangs interessiert denn meistens haben einen gutgehenden Shop haben ihr kleines Häuschen ihren Auto und Ihre Kinder welche hier arbeiten und für normale, im Lohn stehende, arbeitende Thais hier werde Spitzenlöhne bezahlt und wennst mal einen brauchst findet hier auch kaum noch einen. ( siehe - Thai`s können nie nein sagen)
Auch das finde ich ganz normal, denn uns in D. interessieren doch auch keine Ausländerfamilien, die wir nicht ausdrücklich zu uns eingeladen haben.  Die vielgepriesene "kulturelle Bereicherung" durch ihre Anwesenheit können wir weder verwerten noch essen und brauchen sie auch nicht, weil unsere eigene Kultur uns schon völlig reicht..Man ist ja bescheiden und stellt keine übertriebenen Ansprüche.. ;D

Zitat
Für mich alten Sack kein Problem, hab ja meine Ben und bin nicht mehr auf der Suche, sollte ich doch vieleicht für einmal noch, ist kaum was zu finden.

Sollte sie sich mal anderweitig orientieren, findest du z.B. im Isaan oder einem seiner Außenposten (Pattaya, Phuket, etc..) auch wieder eine geeignete Nachfolgerin.  Laß dir aber möglichst keine  von Jack empfehlen, denn der neigt mit Beschützerinstinkt anscheinend dazu, gewisse Fakten möglichst offensiv zu verdrängen; wahrscheinlich um die von ihm gefundene gute Perle des Isaanackers nicht der Gefahr auszusetzen, z.B. von geständnisfreudigen Isaanfrauen-Experten eventuell falsch eingeschätzt oder eingeordnet zu werden .  ;) 

Sicher sind nicht "alle" Isaanfrauen gleich, doch die überall zu lesenden Berichte von  auffällig gewordenen "Gleichen" sollten einem über das tatsächlich vorhandene Mehrheitsverhältnis bei "Guten und Schlechten" doch etwas zu denken geben.. Das Studium oder auch das Verfassen von detaillierten "Mängelberichten" ist daher wesentlich hilfreicher, als Jacks Aufruf zur diskreten Schweigsamkeit.  Wer schon rechtzeitig weiß, wie die gebräuchlichen Fallen aussehen, in die er ggf. tappen kann,  fälllt auch auf die Fallenstellerin nicht mehr herein und konzentriert sich lieber forengeschult und fachgerecht auf die lohnende Suche nach der Einen, die ganz anders ist, als die vielen anderen..  :)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: evangelist am 29. August 2008, 17:34:41
...womit wir wieder am Fazit ALLER Threads angekommen wären...

Ja, schon irgendwie.
Finde ein feiner Zug ist es nicht was da (siehe Ursprungspost) passiert ist.
Was vielen Bekannten und Unbekannten in ihren Thai Familien passiert ist (und ich weiss die Anzahl der hier geprellten ist gravierend hoeher) ist auch nicht gerade die feine englische (schoener Wortwitz in diesem Zusammenhang).

M.E. gilt in TH fuer viele Maenner was in Europa fuer Frauen der Standard ist: Immer auf der Hut sein, Abhaengigkeiten schaffen, und immer ein- besser 2 Tuere/Bruecken offen halten.

Nicht ?
Titel: Re: Hass
Beitrag von: evangelist am 29. August 2008, 17:37:31
Was muss euer Hass doch gewaltig sein.
Bye bye

Da ist was dran ... schoener Beitrag !
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: nok am 29. August 2008, 21:53:19
Nur soviel. wenn ein Falang (westlicher Auslaender) hier in Los(Thailand)einen Verkehrsunfall verursacht,dann ist er automatisch der Schuldige,denn wenn der Falang nicht nach Thailand gekommen waere, haette es keinenUnfall gegeben,so die logik der Thais.Das heisst aber auch mit anderen Worten,waere der Falang nicht nach Thailand gekommen,haette die Familie ein schwereres Leben ohne ihn,egal ob positiv oder negativ.In diesem Falle negativ fuer die Familie.Man muss aber sagen selber schuld,wenn man alles unterschreibt um gut dazustehen.Mfg
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Maier am 29. August 2008, 22:39:27

Für mich alten Sack kein Problem, hab ja meine Ben und bin nicht mehr auf der Suche, sollte ich doch vieleicht für einmal noch, ist kaum was zu finden.

Gruß von Jürgen


Fahr doch nach Pattaya ins Bamboo, mit 60 zählst du hier noch zu den Jungen.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 30. August 2008, 00:14:48
Hallo Herr Gruffert!
An Ihrem Bericht ist mir etwas unverständlich. Sie schreiben von einer Baumaterialschuld über 500.000,- Baht die dieser Farang hat . Da Sie selbst scheinbar lange genug im Isaan leben, ist Ihnen sicherlich auch bekannt , was man dort für eine halbe Million Baht an Baumaterialien erhält.  Für diese Summe bekommen Sie soviel Baumaterial, dass man ein gutes Haus mit ca. 200 qm Wohnfläche fertigstellen kann.  Wenn also 500.000,- Baht bereits verbaut sind, dürfte das Haus bereits fertig sein. 

Sehr gut überlegt Ms Holiday..!  Da wird wohl doch noch erheblich mehr vorgefallen sein,  so daß der Engländer , der schon viel Geld in den Sand gesetzt hatte, letztendlich auch die Thai-Familie einigermaßen angemessen an seiner Total-Pleite beteiligen wollte..

Wir können den Fall also immer noch nicht zu den Akten legen. Vielleicht erinnert sich Zeuge Günther noch an weitere interessante Details..und kann z.B. Auskunft über die Größe der unvollendeten Isaan-Luxusvilla geben.. ;)

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: juerken am 30. August 2008, 08:21:19
Fahr doch nach Pattaya ins Bamboo, mit 60 zählst du hier noch zu den Jungen.

Mensch Hallo Meier

Guter Vorschlag ich glaube du kennst den Laden recht gut.  ;D
Sollte ich doch für einmal noch, gehe ich dann in diesen Schuppen aber nur wenn du mitgehst, denn alleine fürchte ich mich  8)

Gruß v. Jürgen
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: maximus am 30. August 2008, 14:17:15
Farang-Betrüger
vielleicht verhält es sich so, dass dieser Engländer der Prototyp des ewigen Loosers ist -zum üblichen Strandgut zählt- der zum ersten Mal im Leben eine gewisse Aufwertung erhält und plötzlich im Mittelpunkt einer thail. Großfamilie steht. Er genießt die Wertschätzung in vollen Zügen und als es heißt, die Zeche muß beglichen werden, ihm der Boden unter den Füßen zu heiß wird und er das Weite sucht. Er taucht nicht etwa völlig ab sondern läßt sich sogar anrufen um  weiter das Objekt der Begierde zu bleiben. Ein kranker, rücksichtsloser Egoist -ein Soziopath eben!
Meine Freundin hat 10 Geschwister, sie ist die jüngste, die Eltern bitterarme, ungebildete  Reisbauern, die trotzdem eine gewisse Würde ausstrahlen. Die Geschwister sind sämtlichst rechtschaffen und mir  in den 18 Monaten unserer Bekanntschaft noch nie zu nahe getreten. Niemand verfügt über Rücklagen. Ich könte mir vorstellen, die Eltern kennen nicht einmal den Berufsstand des Rechtsanwaltes. Die Geschwister sind in meinen Augen solche Schafe, die ich für keine Gewalttat fähig halte. Wenn solchen Menschen nun noch die kleine Scholle verlustig geht und wildfremde Menschen darüber Schadenfreude empfinden, dann kann ich sie nur auf die Stufe des unsäglichen "Engländers" stellen.
Solltest Du, GÜNTER RUFFERT, diese Zeilen lesen und vielleicht in Erwägung gezogen haben, dieser Familie zu Anwaltskosten zu verhelfen, würde ich mich mit Baht 1,ooo,- beteiligen - versprochen! Ein paar Gleichgesinnte werden sich doch finden lassen??
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 30. August 2008, 15:00:02
Ich wollte eigentlich zu diesem Thema nichts mehr schreiben, denn das meiste was hier kam, ist wohl keine Antwort wert, sondern zeigt nur, wes Geistes Kind der Poster ist. Nachdem aber jetzt einige Antworten kamen von Leuten, die ich ernst nehme, hier doch noch ein paar erklaerende Zeilen zu dem Thema.

!. Ich kenne weder den Englaender noch die Thai-Familie die er reingelegt hat. Ich habe lediglich der Baustoffhaendlerin als gute Bekannte meiner Frau einen Gefallen getan, und am Telefon den Dolmetcher gespielt, Ob die Rechnungen in der Hoehe berechtigt waren oder nicht, hat mich dabei garnicht interessiert. Nachdem der Typ aber 3 Wochen hintereinander mir im freundlichen Ton versichert hatte, bis Ende der Woche wuerde das Geld ueberwiesen, um dann beim 4. Telefongespraech zu sagen "Du brauchst mich nicht mehr anzurufen, ich hab kein Geld !" war fuer mich der Fall abgeschlossen, und der Typ fuer mich ein Betrueger.

Dass mir dann ein paar Tage spaeter von Nachbarn, die in unser Geschaeft kamen, entruestet berichtet wurde, dass die Familie ihre Landpapiere verloren hatten, veranlasste mich dann die Story ins Forum zu setzen, um zu zeigen, dass es auch andere Faelle von Abzockerei gibt.

Ob die Baustoffe fuer den Rohbau tatsaechlich 500.000 Baht gekostet haben, kann ich nicht beurteilen, ich habe weder den Bau noch die Rechnungen gesehen, dazu war ueberhaupt kein Anlass. Wenn Dc. Holiday aber meint, dass diese Summe fuer einen Rohbau zu hoch ist, dann kann ich ihm versichern, dass das Material fuer den Rohbau meines Hauses schon vor 3 Jahren mehr gekostet hat. Inzwischen sind alle Preise, insbeondere fuer Stahl gewaltig gestiegen. Der Arbeitslohn fiel dagegen weniger ins Gewicht. Das Verhaeltnis Material (alles natuerlich, einschlieslich Fenster, Tueren und Installation) und Lohn liegt bei Farang-Bauten hier etwa bei 3:1.

Guenther
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: theworldismyhome am 30. August 2008, 15:15:44
Zitat
Die Geschwister sind in meinen Augen solche Schafe, die ich für keine Gewalttat fähig halte.

Das ist doch die klassische Falle, in die die meisten Thai-Newbies hineintappen. Diese freundlich lächelnden harmlosen Menschen, können doch zu keiner Schandtat fähig sein. Aber die Erfahrung lehrt, dass selbst auf das gutmütigste Naturell die leider ganz andere Thai-Praxis negativ abfärbt. Viele haben für diese Fehleinschätzung schon mit ihrem Vermögen, einige mit ihrem Leben bezahlt.

Und armselige, komplexbehaftete Würstchen, sind doch die meisten hier.

Was die Kalkulation angeht. Bei 500KBht Materialkosten, kann man nochmal von mindestens 350KBht Arbeitslohn ausgehen. Diese Relation kenne ich zumindest aus BKK (10/7 in 2006), wo auch nur Isaanis und Burmesen gearbeitet haben. Selbst wenn man von 150KBHT Eigenleistung ausgeht, der Engländer wird, wenn solche erbracht wurde, ja wohl auch mitgeschafft haben. Kein Thai-Arbeiter arbeitet auf Vorkasse, deshalb hat der Engländer zumindest 200KBHT an Arbeitslohn bezahlt, für nichts! Und dann ist er das Arschloch? Ein armseliges rüchgratloses Würstchen vielleicht, wegen der Hinhaltetaktik
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: dii am 30. August 2008, 15:19:45
Zitat
Die Geschwister sind in meinen Augen solche Schafe, die ich für keine Gewalttat fähig halte.


@ maximus, wer das Schaf ist  ???  ist noch nicht raus  :D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: pierre am 30. August 2008, 15:44:31
zitat gruffert
"Ich kenne weder den Englaender noch die Thai-Familie die er reingelegt hat."

unter reinlegen verstehe ich, mit absicht schaden zufuegen. mit dem terminus "im stich gelassen" koennte ich mich eher anfreunden.

zitat gruffert
"....dass es auch andere Faelle von Abzockerei gibt."

unter abzockerei verstehe ich, wenn man das geld anderer leute in seine eigene tasche wandern laesst.

alles in allem sehr tendenzioes.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 30. August 2008, 21:18:07
ich lese hier viel, habe mich deswegen hier angemeldet, weil ich denke, ich 'kenne' den naja, 'Englaender' um den es geht. Da hoert sich die Geschichte von ihm schon anders an.
Ich werde das nochmal versuchen abzugleichen, ob wir ueber den Selben reden.
Das ist hier nicht mein Problem, aber, ich wuerde es nicht moegen, wenn ein Freund angeschwaerzt wird, so er nichts dazu kann.
Elke

P. S. er hat reichlich gezahlt
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Louis am 31. August 2008, 08:22:33
Daß jede Geschichte zwei Seiten hat, insbesondere diese hier, ist doch ganz klar. Das haben einige User auch schon herausgestellt.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 31. August 2008, 08:41:21
Jetzt kommt noch die Elke mit Spekulationen "Vielleicht kenne ich den Englaender "

Ich hab schon geschrieben, dass ich den Typ nicht kenne, bzw. vorher nie von ihm gehoert hatte. Aber er hat mir ueber Wochen am Telefon erklaert, der Baustoffhaendler soll sich keine Sorgen machen, zum Ende der Woche ist das Geld da !! Wenn er meinte, dass da der Wurm drin war, warum hat er mir das als Farang der sich bei ihm erkundigt nicht klar gesagt ? Und auch bei unserem letztem Telefongespraech hat er mir nicht gesagt, dass er nicht zahle weil da etwas faul war, sondern weil er kein Geld habe !!

Das hat mir nicht jemand erzaehlt, oder ist mir zugetragen worden, sondern das habe ich mit meinen eigenen Ohren gehoert. Er hat mir den Buckel vollgelogen, und damit ist der Kerl fuer mich ein krummer Hund. Die Thai-Familie war wohl naiv, aber sie tut mir trotzdem leid. Und wenn einige hier meinen, das alles sei so in Ordnung, und den Thais sei recht geschehen, dann koennen sie mir auch nur leid tun !!!

Und dass jede Geschichte 2 Seiten hat, und manchmal auch 3 und noch mehr, lieber Louis, ist auch keine neue Weisheit, sondern ein alter Hut. Hier geht es aber darum. was der betroffene Englaender mir selbst gesagt hat: "Ich zahle ganz bestimmt bis Ende der Woche" und nicht um irgendwelche Spekulationen, welche Gruende er vielleicht gehabt haben mag, um die Geschichte so abzuziehen .

Wenn ich ein neues Buch schreiben wollte, diesmal nur mit Stories darueber wie Farangs aller Nationen sich hier in meiner Gegend laecherlich oder auch unbeliebt gemacht haben, mir wuerde es an Stoff dafuer gewiss nicht fehlen !

Guenther
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Muk am 31. August 2008, 09:08:01
Was der Engländer da gemacht hat ist nicht in Ordnung.
Doch wir alle haben sicher schon oft von Farlangs gehört die hier in Thailand von ihren Partnern
Belogen, betrogen, hintergangen und ausgenommen wurden.
Wie viele Farlangs sind heute bettelarm, und wie viel Thais sind dadurch reich geworden !?
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Isan Yamaha am 31. August 2008, 10:40:51
Hallo an alle,
bei uns im Dorf,da ist auch so was Geschehen,auch mit einem Engländer.
Der hat die Freundin dazu gebracht,sich Geld zu Leinen für ein Haus,und der Engländer kommt nicht mehr.
Und jetzt sitzt Sie auf den Schulden. Ist er jetzt auch ein Betrüger?
Man muß ja Immer zwei Seiten  hören um sich ein Urteil zu machen.
Ob jemand ein Betrüger ist,das sollte doch von einem Gericht beurteilt werden,und nicht von den Schreiben hier im Forum.
Solange keine Beweise vorliegen zu 100% ist der angebliche Betrüger Unschuldig.
Das ist mein Rechtsempfinden als Deutscher!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 31. August 2008, 11:20:15
Isaan Yamaha

"Man muß ja Immer zwei Seiten  hören um sich ein Urteil zu machen"

Koennt ihr eigentlich nicht lesen was ich geschrieben habe. Ich habe bevor ich die Story gepostet habe beide Seiten gehoert: Den Baustoffhaendler, der behauptet der Englaender schulde ihm das Geld, und den Englaender der mir am Telefon mehrere Male (ueber Wochen) versichert hat, die Sache ist in Ordnung, und er wird das Geld umgehend ueberweisen.

Muk: Wir haben alle schon von Farangs gehoert die uebel abgezockt worden sind, Roy hat sogar ein ganzes Buch darueber herausgegeben "Wahre Liebe in Patong", u.a. auch mit einer ganzen Reihe Geschichten von mir. Aber der Fakt, dass Hitler und Stalin schlimme Finger waren und fuer den Tod von ungerzaehlten Millionen verantwortlich sind, entschuldigt doch nicht das was Busch jetzt in Irak abzieht. Oder ??

Guenther
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 31. August 2008, 11:22:57
Wenn das nicht mein Bekannter ist, dann scheint es ja auch diesen Fall des Oefteren zu geben. Mein Bekannter, ausserdem Walliser und kein Englaender, hat schon reichliche 10k Pfund aus sich rauslocken lassen und waere sogar noch bereit gewesen, so er das Geld hat, auch den Rest zu bezahlen. Hauptgrund sind telefonische Nachstellungen en masse, dass er jetzt sagt, die k... mich und der Rest ist fuer mich. Und ausserdem sagt er, die Misses kennt voraussichtlich noch nichtmal seinen Nachnamen, was es dann schwer macht ihn zu finden, und, am Mobile kann ich auch behaupten in Pattaya zu sein ....................  --C
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: samurai am 31. August 2008, 11:27:08
Ich habe das Gefühl hier geht es nicht darum ob "der Engländer" ein Betrüger ist, bzw. die Leute im Stich gelassen hat. Es geht mehr darum ob es einzig und allein den  Thais vorbehalten ist im Los zu betrügen. Und wenn es, auch wenn es eigentlich nicht möglich ist, zu einem Betrug durch einen Farang kommt dies gerechtfertigt ist. Ja geradezu eine "Heldentat". Endlich einer der es den "Abzockern" hier zeigt!
Zitat
Und armselige, komplexbehaftete Würstchen, sind doch die meisten hier.
und eben diesen bleibt keine größere Genugtuung als `Die Schadenfreude`.


Samurai
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Isan Yamaha am 31. August 2008, 11:39:20
Hallo Günter wenn ich das so sagen darf,
ich meine damit,der Engländer der muß doch einen Grund gehabt haben,das er abgehauen ist.
Ruf ihn doch mal an und frage mal genau nach dem Grund des abhauen.
Und ob da was da genau Vorgefallen ist,dann sieht das ganze Vielleicht anders aus?
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 31. August 2008, 11:44:24
Ich habe meinem Bekannten eben so einige Passagen hier uebersetzt, er kann, wen wunderts, kein deutsch. Seine 'Telefonpartner' waren 'not native english spoken', und er geht davon aus, dass es um seinen Fall geht. Es wurden ja aber keine Namen oder Ortschaften erwaehnt, also ist selbst er sich nicht ganz sicher.
Er schildert es allerdings so, dass er bei einem 'Besuch' bei den Eltern seiner Misses, mit der er schon fast 4 Wochen zusammen war, hat ueberrumpeln lassen. Hier ein paar Hundert Pf. fuer ein paar Arbeiter, da ein paar Hundert fuer eine Party usw. als dann sein Bares fast aufgebraucht war, hat er sich unter dem Vorwand, Geld abholen zu muessen, davon gemacht und ihm wurde sehr schnell klar gemacht, dass er ja genug mitbringen soll, sonst ist er seines Lebens nicht sicher.
Wer wuerde unter diesem Umstand nochmal in das Dorf fahren??   ???
Und, ausserdem, ist Schadenfreude genau das, was ihm von fast allen hier entgegengebracht wird  :'(
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: titiwas am 31. August 2008, 14:01:04
Mein Gott, ist das alles wirklich so kompliziert?
„ …habe meinem Bekannten eben so einige Passagen hier übersetzt.“
„ …er geht davon aus, dass es um seinen Fall geht.“

Einfach mal nachfragen.
Wurde er von „Gruffert“ angerufen?
Hat er zugesagt, Geld zu schicken?
Wenn Ja, dann ist es „sein Fall“.
Wenn nein, dann kann er sich als Walliser beruhigt zurücklehnen und wir müssen nicht noch ein „tragisches Schicksal“ erfahren und moralisch bewerten.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: cnb1806 am 31. August 2008, 14:14:30
Betrug heisst doch, das man sich wissentlich mit unlauteren Mitteln einen VORTEIL beschafft...oder nicht ?

Da der Englaender, Brite, Walliser, Schotte oder sonst woher, sich keinen Vorteil bei einem Hausbau in Thailand  verschaffen kann, ist er fuer mich "nur" ein Luegner. Ist fuer die betroffene Familie natuerlich jetzt schwer da wieder raus zu kommen...

"Aber der Fakt, dass Hitler und Stalin schlimme Finger waren und fuer den Tod von ungezaehlten Millionen verantwortlich sind, entschuldigt doch nicht das was Busch jetzt in Irak abzieht. Oder ??"

Nur weil einige Thai Frauen die Farangs abzocken, heisst das nicht das die Farangs das auch tun sollten
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kern am 31. August 2008, 14:31:11
Hallo, Elke.Beurt

Interessant wäre auch, Deinen Bekannten zu fragen, wann der Vorfall in welcher Gegend war.

Gruss

Achim
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: evangelist am 31. August 2008, 14:31:49
Nur weil einige Thai Frauen die Farangs abzocken, heisst das nicht das die Farangs das auch tun sollten

Gut geschrieben. GLaube aber das Betroffene da in jedem Fall anders drueber denken - das Thema Naechstenliebe, dem Dein Gedanke entspringt, ist gegenueber Falangs nicht sehr ausgepraegt. Ist nur ne nuechterne Feststellung, nichts weiter.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: cnb1806 am 31. August 2008, 14:38:43
Das liegt ja wohl an jedem selbst, hat mit Naechstenliebe nix zu tun....
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: theworldismyhome am 31. August 2008, 14:58:27
Zitat
Nur weil einige Thai Frauen die Farangs abzocken, heisst das nicht das die Farangs das auch tun sollten

pauschal sicher nicht, aber wenn jemand dieselben Leute abzockt, die ihn abgezockt, oder dies zumindest versucht haben, ist das durchaus legitim. Wobei er ja nichtmal abgezockt hat, sondern nur Schadensbegrenzung betrieben hat.

Auserdem ist es doch vollig wurscht, ob es sich um Jim, John, oder Joe handelt, ob Grufferts Fall oder einen anderen, mann, wollt ihr ihm persönlich eins in die Fresse hauen?. Es geht doch darum, dass es solche Fälle gibt, und wir können darüber diskutieren, wie dies zu bewerten ist.
Keiner der Beteiligten ist unschuldiges Opfer, nicht der Engländer, der Baustoffhändler, die Isaan-Family, alle sind auf die eine oder andere Art über ihre Dummheit/Gier gestolpert
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: rh am 31. August 2008, 15:39:45
Nur mal zur Klarstellung,um nicht einen voellig Falschen zu verdaechtigen

Ein Walliser kommt aus dem Kanton Wallis.
Hier war es aber einer aus Wales, also ein  W a l i s e r ,
also ein Walliser ist voellig unschuldig,
ob ein Waliser schuldig ist,ja wer weiss das schon,manche halten ihn fuer einen Verbrecher,naemlich Betrueger, andere fuer einen Beischlaferschleicher und andere fuer ein ganz cleveres Buerschchen.
rh
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Thai.max am 31. August 2008, 16:19:24
Vielleicht wurde der Engländer einfach bedroht, so wie es hier jetzt schon öfters geschrieben wurde, soetwas wäre ja sicherlich nicht das erste mal, dass ein Falang um sein Leben zittern muss wenn er den Forderungen der Familie nicht mehr nachkommen kann, bzw. ein Bauprojekt fertig abgeschlossen ist...

Gruffert sagt doch selber, dass er weder die Familie, noch den Falang kennt, und der Grund, warum er am Telefon zugesagt hat, dass das Geld die darauffolgende Woche kommt kann genauso aus Angst um sein Leben zustandegekommen sein, weil er sich vielleicht noch in Thailand aufgehalten hatte und er keine Lust hatte bei der gewünschten Ausreise anstatt in´s Flugzeug in´s Bangkok Hilton verfrachtet zu werden, bzw. keine Lust hatte vom gesamten Familienclan in Pattaya aufgespürt zu werden.

Vielleicht war es ja auch so, dass ausgemacht war, dass der Engländer ein Haus ausschliesslich für sich und seine Mia bauen wollte und sich bei der Planung herausstellte, dass die ganze Familie da einzieht, wer weiss das schon.....

Was wirklich passiert ist, keiner hier kann es genau sagen, es handelt sich hier um reine Spekulationen, aufgebaut auf dem Gespräch Grufferts mit dem Engländer, der genauso Todesangst gehabt haben könnte. Ich halte es auf jeden Fall nicht für richtig da irgendeinen vorzuverurteilen, weder die Familie, noch den Engländer.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: markusz am 31. August 2008, 19:30:25
Ich halte es auf jeden Fall nicht für richtig da irgendeinen vorzuverurteilen, weder die Familie, noch den Engländer.

Der Meinung bin ich auch, denn die Fakten dazu reichen ja auch gar nicht aus! Noch gibt es zu viele fehlende Puzzle-Teile! Wenn dann "der Angeklagte" mal unter Eid aussagt und die Geschworenen über Schuld oder Unschuld entscheiden, werden vielleicht sowieso sämtliche Spekulationen über den Bock geworfen und der ganze Eifer war umsonst!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: wiplala † am 31. August 2008, 22:52:41
Was wirklich passiert ist, keiner hier kann es genau sagen, es handelt sich hier um reine Spekulationen, aufgebaut auf dem Gespräch Grufferts mit dem Engländer, der genauso Todesangst gehabt haben könnte. Ich halte es auf jeden Fall nicht für richtig da irgendeinen vorzuverurteilen, weder die Familie, noch den Engländer.

So sehe ich das auch. Aufgrund der wenig aussagekraeftigen Tatsachen, die Guenther hier vorgebracht hat, erscheint mir der Threadtitel "Farang Betrueger" grob fahrlaessig gewaehlt. Andererseits finde ich (aufgrund der spaerlichen Informationen) Schadenfreude gegenueber der Thai Familie ebenso unangebracht.

Persoenlich halte ich - aufgrund diverser Ungereimtheiten - das Szenario eines Farangs, der sich aus dem Dorf seiner "Neuen Familie" absetzt, weil er den Erpressungs- und Einschuechterungsversuchen nicht mehr gewachsen ist, fuer durchaus moeglich.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: wiplala † am 01. September 2008, 00:58:09
@Elke.Beurt: Mit Deiner Polemik machst Du Dich bestenfalls unglaubwuerdig.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 01. September 2008, 01:15:32
ist und war noch nie wichtig!!!! da hat wiplala natuerlich recht.
Ich stehe hier nur etwas einsam mit meiner Ansicht, dass auch mal ein Englaender die Flucht ergriffen hat, solange er noch 'etwas' Geld hatte, denn, nur dann kann man das noch....es auch ok sein kann?
Was haette er tun sollen, warten, bis auch der letzte Groschen weg ist und er noch nichtmal eine Moeglichkeit hat etwas zu unternehmen, sorry, da geh ich nicht mit, ueber diese Bruecke.
Wo immer ich auch in sogenannte 'Thaiseiten' schaue, es sind immer die 'Kerle', die abgezockt werden, wenn mal einer im letzten Moment abhaut, dann ist er ein Krimineller??/??//???  --C --C, in den Berichten geht ihr nicht so zimperlich mit den Maedels und deren Familien um..... :D :D :D
Passt nicht zusammen, habe vergessen, ihr seid ja alle nicht nur verkappte Bundestrainer und Formel-1-Bosse, ihr habt auch die Gerechtigkeit erfunden, Gerichte -ausser Schweinsbraten- brauchen wir nicht....
Danke... :-X :-X
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Alfred am 01. September 2008, 01:21:08
-Elke.Beurt-
So, so , vom Wallis noch nie was gehoert, wundert mich.
So schnell werden dann die Schweizer durch ein kleines Missverstaendniss und Unwissenheit zu Suendenboecken und bekommen den Schwarzen Peter.

So faelschlich wie hier die Eidgenossen bezichtigt wurden, so traue ich mir zu sagen, handelt es sich hier auch um verschiedene Faelle.

Herr Ruffert schreibt in seinem Eroeffnungsposting, -der Englaender war vor mehreren Monaten aufs Land geschleppt worden-
koennte also durchaus sein, dass sich die beiden sogar noch laenger kannten bis er aufs Land verschleppt wurde.

Elke.B. gibt zu ihrer Story an, -die beiden haben sich etwa 4 Wochen gekannt-, -die Dame kennt ja nicht einmal meinen Nachnamen-,
so scheint es sich hier um ein kuerzeres und loseres Verhaeltnis gehandelt zu haben.

Auch ging es bei der Ruffert Geschichte um Hunderttausende B. bei -Elke.B. um weit weniger.
Bitte, Thailand hat viele Geschichten, die zwei gehoeren aber nicht zueinander, da sprechen die Indizien dagegen.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: ekndeg am 01. September 2008, 02:59:55
Hallo,
hallo Elke Beurt,

jetzt habe ich mich durch die Story durchgekämpft, aber die Suppe scheint mir immer noch sehr dünn, Herr GRufert hat ja nur die Sicht der nicht Englisch sprechenden Baustoffhändler, die ja von dem Briten direkt keine Aufträge entgegennehmen konnten, gebracht.  Jetzt wäre es spannend mehr von der Geschichte  aus sicht des englischen Nichtschweizers, dieses Walisers zu lesen.

 Zumal einige Forumskollegen, die hier posten und ähnliches (Abzocke) erlebt haben, verständlicherweise aus Scham und/oder verletzten Stolz solche Negativstorys nur sehr zurückhaltend und sparsam erzählen. Abgezockt und davongejagt zu werden, macht halt gesellschaftlich nicht wirklich einen schlanken Fuß.

 Der andere Waliser der vor zwei Jahren auf dem Holzkohleofen verbrannt wurde ist ja auch kein Ruhmesblatt für alle beteiligten gewesen. Aber scheinbar wurde der Mord, da Beziehungstat einfach zu lösen, wenigstens aufgeklärt.

Schönen guten Abend/guten Morgen.

EKNDEG aka Rudi
Der zum Preis einer Isaanvilla ein Segelboot bauen lassen will, und schon fleißig die Grundbegriffe des Segelns lernt.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Thai.max am 01. September 2008, 03:22:29

EKNDEG aka Rudi
Der zum Preis einer Isaanvilla ein Segelboot bauen lassen will, und schon fleißig die Grundbegriffe des Segelns lernt.


Eine ausgezeichnete Idee!  :)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: ekndeg am 01. September 2008, 03:37:58
tjä,

um 1 MIO Bath,
ist bei Segelbooten oder genaugenommen Schiffen leider  :(  nicht wirklich viel zu machen.

Schönen guten Abend/guten Morgen.

EKNDEG aka Rudi
Der zum Preis einer Isaanvilla ein Segelboot bauen lassen will, und schon fleißig die Grundbegriffe des Segelns lernt.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: schoopthai am 01. September 2008, 10:12:23

Elke  ???  Anna  --C  Veronica   :D  Kann Sie Nie (Kannsinee)  ;D

Bis dann

Michael
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: lupo di mare am 01. September 2008, 11:20:57
Schnupf Thai ,

ham mer schon morgens an´gefangen  , den mir immer nachgesagten Verschwörungstheorien
nach zu lawern .... letztens hast mich noch mit denen in einem Topf garen wollen.

Machmal halblang mit Deinen Dingern die Du andauernd bringst .... leg die IP dazu
damit wir Dir auch nur ein Wort von Deinem Geschwafel glauben können , oder lass
das !

Das ist ja unterirdisch was Du da laufend als OFF TOPIC bringst , so langsam regst Du
meinen Kreislauf an

EDIT
Beleidigung gelöscht
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: juerken am 01. September 2008, 13:29:29
Zum Thread

Abgehen von allen Vermutungen die für und wider sprechen frage ich - hat noch niemand darüber nachgedacht das dieser Farang lange Zeit garnicht wußte was da abgeht.
Er hat versprochen zu zahlen wenn das Geld kommt, auf Thai oder auf englisch, ich denke auf englisch.
Die Familie hat es dem Lieferanten auf Thai übersetzt.
Der Lieferant ist auf das übersetzte Versprechen eingegangen mit dem wissen, das ist ein Farang, und hat mitgespielt
 - wohl eher. Denn so ein Depp kann kein Lieferant sein. 500000,-Baht ist in TH viel,viel Geld und liefert trotzdem??
Die Familie hatte jetzt einen Freibrief für Bestellungen aller Art von bester Qualität, konnte der Farang plötzlich Thai
i.b auf die Bestellungen - wohl kaum. War der Farang bei jeder Lieferung anwesen um den Umfang der Lieferungen zu überschauen - wohl kaum. Waren Zwischenrechnungen gekommen - wohl kaum ( siehe Gesamt 500000,- Baht )
Hat er Lieferungen unterschrieben - so wie im Thread beschrieben, wohl kaum, hatte er nicht.
Bei der Menge der Lieferungen, konnte er beurteilen für was und für welchen Bauabschnitt das gelieferte Material gebraucht wird - wohl kaum. Auf Drängen der Familie - wo bleibt das Geld seine Ausflüchte und die Familie bestellte immer weiter drauf los - siehe Freibrief. Waren die Lieferungen welche durch nichtbezahlte Rechnungen nachgewiesen wurden auch erfolgt - wohl kaum. Könnte man mit den angegebenen Lieferungen ein 2. Haus Bauen - wohl eher.
Die Familie verlor ihr letztes Stückchen Land - welches Land? Das Letzte Stückchen Land wo das fast erbaute Haus draufstand - wohl kaum. Vieleicht das letzte Stückchen Land unter den Stückchen Land welches sie in größerer Anzahl noch hatten. Wohl eher.
 
Kann man in TH fingierte Rechnungen erhalten für nicht gelieferte Ware? wohl eher. Ich habe so meine Ahnung wie das abgelaufen ist und der Engländer hat sie sich selber beantwortet und hat, für sich selber den Beschluss gefaßt

Bei der nächst besten Gelegenheit mach ich die Fliege!     Hut ab vor dem Engländer!!!!

Mit Gruß von Jürgen
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Alfred am 01. September 2008, 14:17:47
Noch ein Nachtrag zu meinem Posting von letzter Nacht, siehe weiter oben.
Ist jetzt nicht unbedingt mehr Thema, aber ein weiteres Indiz noch, dass die Elke.B. Geschichte andere Darsteller hat.

Bewohner von England, Wales, Schottland, Nordirland sind Alle BRITEN aus
(dem ehemals wirklich grossen) Grossbritannien, aber ueblicherweise sehr empfindlich,
wenn man sie als Englaender bezeichnet, wenn sie keine sind!

Dann sind sie Scotish from Scotland, Welsh from Wales and (Northern)-Irish, haben unterschiedliche Fussball-National-Teams
und haben in ihrer oft blutigen Geschichte zu oft
gegeinander gekaempft, als dass sie in einen Englaender Topf geworfen werden wollen.

Auf diesen feinen Unterschied wird wirklich wert gelegt,
also, auch im Hinblick auf die anderen Unstimmigkeiten-siehe Posting von heute frueh, sicher nicht die gleiche Story von Hr. Ruffert (England) u Fr.? Elke.B. (Wales)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: evangelist am 01. September 2008, 14:27:25
Das liegt ja wohl an jedem selbst, hat mit Naechstenliebe nix zu tun....

Wird in Europa nicht sinngemaess in den Kirchen gelehrt "Liebe Deinen Naechsten ... Tue gutes trotzdem Dir schlechtes getan wurde". Darauf bezog ich mich. Irrtuemer vorbehalten.

Zur Sache selbst enthalte ich mich mal, da weder detaillierte Hintergruende bekannt, noch Kenntnis des thail. Umfeldes von GRuffert vorhanden.
Grundsaetzlich gibt es ueberall Stinker die Ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, oder abzocken, ob nun in Thailand oder in UK.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kubo am 01. September 2008, 14:54:11
Noch ein Nachtrag zu meinem Posting von letzter Nacht, siehe weiter oben.
Ist jetzt nicht unbedingt mehr Thema, aber ein weiteres Indiz noch, dass die Elke.B. Geschichte andere Darsteller hat.


Wenn die "Darsteller" nicht alle so geheimnisvolle Abgänge ohne hinterlassene Begründungen bevorzugen würden, könnte vielleicht eine ganz neue Abzockmasche einer vereinigten Thai-Mafia ans Tageslicht kommen..  ???

 Komisch ist es schon, wenn ein Baustoffhändler für 500.000 Baht Material auf Kredit liefert, nur weil "im Hintergrund" ein Farang herumgeistert, der angeblich später die Rechnungen bezahlen wird..

Wenn ich Baumaterial bestellt hatte,  kassierten die Händler das Geld immer schon vor der Lieferung.  Wenn die mitgebrachte Kohle für bestelltes Material nicht reicht, wird spätestens sofort bei Lieferung kassiert, d.h. der Fahrer bringt die Rechnung mit und bekommt dann das Geld.

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: cnb1806 am 01. September 2008, 15:04:46
Bei grossen Betrieben wird 30 / 60 / 90 Tage Kredit vereinbahrt, z.B. zwischen Hotel und Fleischlieferant/Getraenkelieferant

Aber wenn jemand ein Haus bauen will, kassiert der Haendler entweder im Vorraus oder bei Anlieferung...Entweder war der Haendler super daemlich (bezweifle ich), oder die Geschichte nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau

Der Brite kann kein Abzocker sein, denn er konnte ja nix gewinnen dabei, ein Luegner ist er (mit der Hinhaltetaktik) auf jeden Fall. Vielleicht wird ja von den Luegen high..?   ;D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: thaiman † am 01. September 2008, 15:25:25

       Wenn nun noch England aufgeteilt wird, wie kommt man zu dem Schluss
        das es ein Englaender war. Er muss es doch selbst gesagt haben. Auf
        jeden Fall, wenn es so ist wie, beschrieben, ist es ein Schlag gegen alle
        Touristen und Langzeiturlauber.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: namtok am 01. September 2008, 15:27:47


... liegt es an der Unsicherheit , dass niemand weiss was hier in naher Zukunft los sein wird, dass diese beilaeufige Story so aufgeblasen wird??    ???

Jetzt geht das Ratespiel ohne Loesung schon ueber 10 Seiten, bald sind die ersten Verschwoerungtheorien faellig...    :-X  --C
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: theworldismyhome am 01. September 2008, 15:38:31
.
Zitat
.. liegt es an der Unsicherheit , dass niemand weiss was hier in naher Zukunft los sein wird, dass diese beilaeufige Story so aufgeblasen wird??    Huh?

Was denn? Ihr habt doch alle eine Rückfahrkarte. Wenn sich hier alle an das halten, was Roy und andere hier immer predigen (auch wenn sie selbst nicht immer ihre eigenen Ratschläge beherzigen), nämlich keine Abhängigkeiten zu schaffen, könnt ihr euch doch alle ganz entspannt zurücklehnen, und zusehen, wie die Thais an der Suppe, die sie sich selbst eingebrockt haben, ersticken
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: hfunk am 01. September 2008, 16:11:23

Wenn ich Baumaterial bestellt hatte,  kassierten die Händler das Geld immer schon vor der Lieferung.  Wenn die mitgebrachte Kohle für bestelltes Material nicht reicht, wird spätestens sofort bei Lieferung kassiert, d.h. der Fahrer bringt die Rechnung mit und bekommt dann das Geld.


Wir haben 2 Baustoffhaendler im Dorf, beide lieferten die Ware ohne direkt zu kassieren.
Auch konnten beide Schwager bei ihren Bauten Ware auf Kredit (Farang bezahlt) beziehen.
Ich habe die Rechnungen  manchmal erst nach einigen Tagen bezahlt, kein Problem.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 01. September 2008, 16:34:45
Kubo,

Bei einem Zugvogel der wie Du nur immer fuer einige Zeit zum Ueberwintern einfliegt, mag der Haendler schon Vorkasse verlangen. Ich habe bei allen Lieferanten hier soviel Kredit, dass ich schon selber nachhaken muss, wenn ich zum Monatsende Rechnungen sehen will.

Ansonsten bin ich der Meinung von "theworldismyhome", dass jetzt wirklich genug an der Story rumgeraetselt und gemutmasst worden ist.

Guenther

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: juerken am 01. September 2008, 16:42:52
Der Brite kann kein Abzocker sein, denn er konnte ja nix gewinnen dabei, ein Luegner ist er (mit der Hinhaltetaktik) auf jeden Fall. Vielleicht wird ja von den Luegen high..?   

Hallo cnb.
Versuch dich mal in die Lage des Engländers zu versetzen. Der Engländer ist abgehauen, berechtigt oder nicht, keiner weiß den vollen Namen des Mannes - keiner kennt die Passnummer - keiner kann den Geburtsort des Mannes nennen.

Man hat nur die Telefonnummer  des Mannes. Handynummer? und nur den Rufnamen welchen man in TH kennt.
Jeder weiß: Wer seine Simkarte wechselt ist telefonisch nicht mehr erreichbar, war der Engländer so blöd und hat sie nicht gewechselt oder wollte er nur aus sicherer Entfernung erkunden was jetzt auf ihn zu kommen könnte.

Ruffert hat mit ihm gesprochen - woher will er wissen ob er mit ihm sprach, kann man das übers Handy erkennen? Wenn ich der Engländer gewesen wäre, hätte mein Freund oder Landsmann, nach voherrgehender Absprache, mit ihm gesprochen.

Nach der letzten Ausage, ich habe kein Geld, Simkarte gewechselt " auf bayerisch " und i hob mei Ruah - der ist in Sicherheit den findet man nie. Kommt da etwa Schadenfreude auf - aber nein, denn es kann so, wie geschildert, nie gewesen sein.

Diese Elke ist, für mich, eine wirklich dumme und einfältige Fake welche halt leider hier immer mehr werden. Der Verfasser, der sich als Elke ausgibt ist ein so beschränkter Typ das ihn sogar die Schweine beißen, der ist so blöd der kann nicht mal nen Eimer Wasser umstoßen. Hab ich dich angemacht? hoffentlich!!! Du Verfasser -  also melde dich ich hätte noch viel mehr drauf
und viel,viel Härteres.

Gruß von Jürgen
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: lupo di mare am 01. September 2008, 16:57:56
Für Dich und Deine Welt ....

Zitat
nämlich keine Abhängigkeiten zu schaffen, könnt ihr euch doch alle ganz entspannt zurücklehnen, und zusehen, wie die Thais an der Suppe, die sie sich selbst eingebrockt haben, ersticken

sag mal bist Du neu in diesem Land , ein jeder hat hier mehr oder weniger Abhänigkeiten , Familiärer und auch Finnanzieller Art geschaffen !

Kommst Du überhaupt länger als 3 Wochen im Jahr in dieses Land , dann würde ich den Unsinn verstehen.

mfG L.d.M.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: theworldismyhome am 01. September 2008, 17:06:01
Zitat
Wenn nun noch England aufgeteilt wird, wie kommt man zu dem Schluss
        das es ein Englaender war. Er muss es doch selbst gesagt haben.
Zitat
Auf diesen feinen Unterschied wird wirklich wert gelegt,
also, auch im Hinblick auf die anderen Unstimmigkeiten-siehe Posting von heute frueh, sicher nicht die gleiche Story von Hr. Ruffert (England) u Fr.? Elke.B. (Wales)

Was für eine weltfremder Nichtsmerker muss man sein, um den Isaan-Fliegenhirnen ein solches Differenzierungsvermögen zu unterstellen. Für die ist jeder  nativenglischsprechende Falang, der nicht aus USA oder Australien kommt, ein Engländer.  Und ausschliesslich auf deren Aussagen beruht doch alles, G. weiss es ja auch nur aus 2.Hand. Aber selbst wenn es ein Belgier war, das ändert doch nichts an der Quintessenz

@ldm
Dann biste selber schuld, und BTW. ich habe in den letzten 5Jahren 2 1/2 hier gelebt, bin aber auch ohne TIP-Hilfe zu dieser Erkenntnis gekommen, ist einfach ne Frage der Kognitivität (Merkertum)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: juerken am 01. September 2008, 17:30:30
Ansonsten bin ich der Meinung von "theworldismyhome", dass jetzt wirklich genug an der Story rumgeraetselt und gemutmasst worden ist.

 Hallo Günther
Du hast die Story in die Welt gesetzt! Bist du jetzt erschrocken welche Wirkung die hat und jetzt langweit es dich oder du siehst selber ein, wie dürftig dein s.g. Bericht war.

Die Baustoffhändlerin hat deine Frau angerufen OK - deine Frau hatte die Telefonnummer bekommen OK - du hast angerufen
ohne was genaues zu wissen - naja. Du hast die Nummer der Händlerin - ruf halt einfach zurück und erkundige dich was wirklich war und lass nicht locker. Wär doch was um jetzt nicht so einsam dazustehen.

Mach es bitte nicht so wie dieser Engländer und schleich dich bitte nicht so mir nichts dir nichts aus dem Thread, sondern leiste was zur Aufklärung bei dann sind alle zufrieden, denn der eine hatte Recht und andere nicht und alle gehen friedlich nach hause

Gruß von Jürgen
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: titiwas am 01. September 2008, 17:42:14
Erteilen wir dem Engländer, oder was er sonst ist, Absolution.
Friede seiner Seele und den Menschen ein Wohlgefallen.
Ich jedenfalls bin vom Thema ermüdet und hoffe, dass nicht sobald ein neuer „Finanzskandal” am Himmel aufzieht.
 8)
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Blackmicha am 01. September 2008, 18:00:49
wasn hier los ?

werden jetzt kritische Beitraege zu unseren Maerchen Onkel ausn Isaan kommentarlos geloescht ! :-X

ich bleib dabei ..... das ist wieder sone Isaan Geschichte wie alle Geschichten des Isaan Gutmenschen G Ruffert !

believe it ..or not ! ;D

wenn ihr mir meine Meinung verbieten wollt .....muesst ihr schon den account loeschen ! :o
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: thaiman † am 01. September 2008, 18:11:01


                 Nach meinem Ermessen lebt er noch, denn der
         
                  Tod zaehlt nicht, aber das Geld juckt.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: lupo di mare am 01. September 2008, 18:20:18
Deine Welt für Dich

Zitat
@ldm
Dann biste selber schuld, und BTW. ich habe in den letzten 5Jahren 2 1/2 hier gelebt, bin aber auch ohne TIP-Hilfe zu dieser Erkenntnis gekommen, ist einfach ne Frage der Kognitivität (Merkertum)

Umso weniger verstehe ich Deinen Post !

mfG L.d.M.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 01. September 2008, 18:48:55
@ Herrn-Juerken
Hat es zwischen  "Heute um 16:42:52" und "Letzte Änderung: Heute um 17:33:46 von Khun-juerken" Lao Khao gratis gegeben und das reichlich?
Ich wuensch Dir von Herzen, dass Dir auch mal jemand 10000 Pfund (700000 baht) abluxt, wenn Dein Herzchen so richtig hoeher schlaegt vor Liebe .......
Dann reden wir weiter

Ciao  :D  :D  :D
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: pierre am 01. September 2008, 19:28:52
zitat gruffert:
"....Ansonsten bin ich der Meinung von "theworldismyhome", dass jetzt wirklich genug an der Story rumgeraetselt und gemutmasst worden ist....."


diese ueberlegung haette vielleicht angestellt werden sollen bevor der thread unter dem sympatischen titel FARANG BETRUEGER, ohne fragezeichen, gestartet wurde.
demnaechst vielleicht als hoerspiel??
Titel: Re: Farang Betrüger ???
Beitrag von: markusz am 01. September 2008, 20:41:46
Der Thread ist doch gut, er trägt etwas zur Allgemein- und Menschenkenntnis-Bildung bei, öffnet den guten Farangs die Augen über die bösen Mit-Farangs, Spekulanten und Hobby- Sherlock Holmes kommen auch mal wieder voll auf ihre Kosten, Geschichtenfreunde zittern mal wieder vor lauter Freude, Fortsetzungsfanatiker reisst es wieder mal früh aus den Federn, Weltverbesserer, Nörgler und Trolls kriegen auch mal wieder eine Chance, die Foren-Statistik freut sich ab der Klickraten, die Guten können sich wieder mal von den Bösen unterscheiden und Gelegenheits-TIPper können auch mal wieder ihren Senf abgeben…

Also insgesamt für alle gesorgt und alles im grünen Bereich!   

Oder haben wir da noch jemanden vergessen?    Ach ja, da war ja noch ein Engländer und eine geprellte Familie...
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 01. September 2008, 21:06:14
@markusz
Es sollte heissen, da war ja noch eine Familie und ein geprellter Englaender.... --C
Ansonsten stimme ich Deinem Post komplett zu...... ;)

Ciao
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kern am 01. September 2008, 22:02:28
Hallo, markusz

Gut!  :D        

Gruss

Achim
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Maier am 01. September 2008, 22:43:29
Meiner Meinung nach ist das  alles auf die üblichen Missverständnisse zwischen Farang und Thai zurückzuführen.
Die Mia sagt ich geh mal Shopping (die Kleider kaufen die wir zusammen angeschaut haben und die DIR so gut gefallen haben), Er sagt ja ist OK komm nur nicht so spät zurück. Sie meint, Er gibt ihr das Geld fürs Shopping, Er meint, dass ich noch  nicht zu müde oder betrunken bin für danach, und Sie mal wieder guter Laune hat und zu allen bereit ist, was die Fantasie vorspielt.

So war es auch bei dem Engländer, Er zu allem JA JA nur wenn der Druck abgebaut wird. Sie: er wird schon zahlen, Er wartet ja nur auf die Überweisung. Einfach kleine Sprach Probleme.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: theworldismyhome am 02. September 2008, 00:20:09
Zitat
Bei meinen Landsleuten kenne ich Mehrere, die richtig Geld hier verlooren haben und nichts als Spott von den Expats bekamen, meist Deutsche und Skandinavier, in Jomt.

Na, den haben sie dann ja auch verdient, alle natürlich, nicht nur die Niederländer, irgendwelche Hilfe oder Anteilnahme wäre da nur kontraproduktiv. Das Problem ist nur, dass diejenigen am lautesten Lästern, die selbst schon genauso, oder noch schlimmer auf die Schnauze gefallen sind, und die Deutschen stehen da an vorderster Front. Das ist dann heuchlerische Häme, kein feiner Zug.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 02. September 2008, 01:21:28
@the my world is my what?
klar haben den Spott ALLE verdient, in Europa Ingenieure, Anwaelte, Lehrer usw. und hier verlieren sie ihr Geld an 'ungebildete'!! :D!! Lachhaft, aber, auch Du kennst bestimmt Landsleute, denen es aehnlich ging, warum faellt man dann ueber den 'Betrueger'-Englaender her, Genugtuung der Massen, dass es jemanden gibt, dem es NOCH beschissener geht als einem selbst??? --C Sich gegenseitig helfen, auf die Idee kommt natuerlich niemand.  :-X Sind ja immer nur die anderen, typisch deutsch, nee, typisch europaeisch -mittlerweile.
Wenn man sieht, wie die anderen bluten, sind die eigenen Wunden nicht mehr so arg, oder???  >:
http://www.youtube.com/watch?v=0FiuDrfu2D8  so seid ihr...........
Ciao
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Damnam am 02. September 2008, 01:27:21
หลุยส์ปิดช่วย
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Alfred am 02. September 2008, 01:45:21
-theworldismyhome-
Also, ich bin ein Weltfremder Nichtsmerker?

Weltfremd?
Ich habe zumindest, gewusst, weil ich eben nicht Weltfremd bin, dass die Bewohner des United Kingdom sich sehr gerne Individuell geben bei der Angabe ihres tatsaechlichen Heimatlandes!
Der Englaender war viele Monate mit seiner Braut zusammen (oder laenger) und er war Englaender!
Waere er aus Wales gewesen haette er diesen feinen Unterschied (in den vielen Monaten-oder laenger) seiner Holden schon klargemacht! Sicher! So sind die Briten!
Der andere war aus Wales lt. Elke.B.

Habe hier im Guesthouse in dem ich wohne eine Thai-Bekannte 23 (War noch nie ausserhalb Thailands) die hat ein Kind mit einem Mann aus, ---
-He is Scotish, he is from Scotland- sagte sie.
Der feine Unterschied setzt sich also durch u. geht noch weiter, ich sprach mit dem Schotten und erwaehnte Sean Connery als Schotten, da sagte er, NEIN, NEIN der ist von einem ganz anderen Teil von Schottland.
Scheinbar wollte er mit dem Teil-diesen Clans nicht in Zusammenhang gebracht werden.
So sind die Briten!

Nichtsmerker?
Ich habe aber bemerkt, siehe mein Posting, dass Hr.Ruffert von mehreren Monaten Beziehung schrieb,  
bis der Englaender aufs Land gebracht wurde, (die Beziehung kann ja zuvor schon viel laenger bestanden haben)
u Elke.B. von einer 4 Wochen Beziehung postete.
Ich habe auch bemerkt, dass die genannten Summen 500.000.- B. von G. Ruffert angegeben und mehrere Hundert Pfund weit differieren.

Komme also zu meinem Schluss und kann dir, bezueglich deiner Angaben,  Welfremd und Nichtsmerker, NICHT zustimmen.
Wir koennen uns ja  zu einer Rund TRIVIAL PURSUIT treffen, gib mir eine PM und dann reden wir nach dem Spiel weiter.  

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 02. September 2008, 02:05:44
@Alfred
die 4 Wochen waren, bis mein Bekannter MITGEFAHREN ist. Innsgesamt waren das auch 3 Monate, egal.  :-X
Es kann scheints nicht der gleiche Fall sein, bemerkenswert, zumindest fuer mich, dass er so zum verwechseln aehnlich ist.
Auch da gab es einen 'not native english spoken' - Klugscheisser, der sich einmischen musste. Dass hoerte sich halt nach dem 'Zitat-Blackmicha' "Maerchenerzaehler ausm Issaan" an.  --C
Aber, der schaetzt sich selbst bestimmt als soooo wichtig ein, alles was man liest, dass er sich auch in diesen Fall eingemischt haette, auch waeren es hunderte Kilometer entfernt.  ???
Issaangott, fand ich gut, hat wer geschrieben? weiss nicht mehr. Er macht das wohl aus Langeweile, weil, was willste nach zigJahren im Nichts sonst machen.  :'(
Irgendjemand schreibt ja auch, war aber bei der Konkurrenz, 'Jeder kann 40 sein, mit 60 aber nur ne halbe Stunde', da ist was dran, ne halbe Stunde Inet hat man auch im Outback, oder?  :D


Ciao    :P  :P
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Grüner am 02. September 2008, 02:22:09
Kaum war man zwei Wochen weg, schreibt hier schon wieder eine neue angebliche Dame zu einem Thema, in dem "zufällig" natürlich auch wieder unser altbekannter Khun Merkwürden alias Lupo alias Threeforme sehr stark engagiert ist.

Genau wie vorher schon bei der lieben "Maggie", von der seligen "Kansinee" ganz zu schweigen.

Die meisten, die diese Trollerei hier ernstnehmen, fallen wohl auch auf jeden drittklassigen Kathoey von der Straße rein, vermute ich mal...

Jetzt fehlen nur noch Tante Käthe und Oma Wölfchen. Aber die sind wahrscheinlich schon unterwegs, nicht wahr "Elke"?
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Elke.Beurt am 02. September 2008, 02:25:51
@Gruener
lesen bitte, elke ist kein Name, frag Deinen niederlaendischen Nachbarn. Deutsche sind halt so, man muss immer irgendwelche Hintergedanken erkennen, die es eigentlich nicht gibt. Ist aber gut so, da bleibts interessant. Nachrichten gibts bei ASTV1, jeden Tag die selben.

Ciao
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Alfred am 02. September 2008, 02:27:48
-Elke B.-
Du versuchst nun mit Haarspalterischem doch wieder eine Verbindung zwischen den Berichten herzustellen.
Wenn er ein BEKANNTER ist, dann her mit seiner Telefonn. oder e-mail Ad. und Kontakt aufgenommen u gleich wirds geklaert sein.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Kern am 02. September 2008, 05:02:18
Schade, dass einige Stinkstiefel jedes Thema versauen können.

Und es zeugt von grosser Tapferkeit und enormen Mut, unter einem Decknamen im Internet andere in den Dreck zu ziehen.

Was für Helden!  Respekt, Respekt!


Achim
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: juerken am 02. September 2008, 05:10:56
Ich wuensch Dir von Herzen, dass Dir auch mal jemand 10000 Pfund (700000 baht) abluxt, wenn Dein Herzchen so richtig hoeher schlaegt vor Liebe .......
Dann reden wir weiter

Wer hat dich denn mit 10000 Pfund, zu welchem Wechselkurs, ( 700000,- Baht) abgezockt weil dein Herzchen so richtig höher schlug vor Liebe? Ein männlicher Thai? Ein Kathoey? oder eine Lesbe? Hab garnicht gewußt das ein Thai sowas auch kann b.z.w. sowas macht.

Naja - sicher wurdest du auch dafür geliebt!!??

Grüße an den männlichen Verfasser dieser Postings, denn eine Lady welche aus gutem Hause kommt würde solche Beiträge nie schreiben können.

Ps. am 02.09. um 5:10 geschrieben - nur so als Stichwort für dich
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Blackmicha am 02. September 2008, 05:21:06
@juerken

lesen bildet ! solltest vielleicht mal nen deutsch kurs machen , denn niederlaendisch is ja nun auch nicht dein ding !

"elke" wurde gerade geklaert ! wie du da auf Lesbe u dergleichen kommst ?

war wohl wiedermal Wunschdenken ?!

ansonsten ............ tolle Geschichten von unseren Isaan Onkel !

wers glaubt wird seelig !
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: wjm am 02. September 2008, 07:50:16
Warum sollte der Farang gleich ein Betrüger sein, wenn er vielleicht gerade noch gemerkt hat, dass das Ganze doch nicht das Wahre für ihn ist ? Es gibt  leider so viele Farangs, die hier schon bis aufs Hemd ausgezogen worden sind, nur weil sie aus "Liebe" blind waren. Das Material ist ja noch vorhanden, es muss also nur ein Anderer angeschafft werden, der das Werk dann vollendet. Da das Gesicht hier ja so wichtig ist, schmerzt es die Betroffenen wahrscheinlich sehr, das der vermeintliche "Geldesel" auf dem man die ganzen Pläne aufgebaute, das Weite gesucht hat. Wie steht man da im Dorfe da!! Die Schadenfreude ist auch hier die grösste Freude!!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: juerken am 02. September 2008, 08:51:52
lesen bildet ! solltest vielleicht mal nen deutsch kurs machen , denn niederlaendisch is ja nun auch nicht dein ding !
"elke" wurde gerade geklaert ! wie du da auf Lesbe u dergleichen kommst ?
war wohl wiedermal Wunschdenken ?!
ansonsten ............ tolle Geschichten von unseren Isaan Onkel !
wers glaubt wird seelig !

Blackmicha - lese mal 4-5 Postings zurück, zumindest bis zum Grüner dann wirst du erkennen, daß du dich in der Adresse geirrt haben mußt, denn ich kann kein Holländisch - ich bin Deutscher und Elke kann keine Lesbe sein sie ist eine Fake!
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: schoopthai am 02. September 2008, 09:27:10
Hallo Gruener,

Tante Kaethe hat sich gestern angemeldet. Macht wahrscheinlich im Augenblick ein "warmUp" :D

Bis dann
Michael
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: samurai am 02. September 2008, 09:28:03
Zitat
Ich wuensch Dir von Herzen, dass Dir auch mal jemand 10000 Pfund (700000 baht) abluxt, wenn Dein Herzchen so richtig hoeher schlaegt vor Liebe .......



Zitat
Einer hat 2 MIO EURO an eine Thai verlooren, und, hat immernoch ein Restaurant an der Beachroad, hat sich seinen Ruhestand auch anders vorgestellt.


Fake oder nicht, allemale Amüsant und das ist es doch worum es geht. Und wenn so weiter "spekuliert" wird, dann findet sich spätestens auf Seite 13 ein Farang der um ein Fantastillion geprellt wurde! ::)

Elke,
Was hat DIE denn mit 100 Millionen THB gemacht? Verspielt, oder doch ca. 100 Ladybars gekauft? Dann hat Sie ein schlechtes Geschäft gemacht, hier bekommst Du 200.
Menschen gibts. Da legt sich einer mehr als 2 M EUS beiseite und das ist dann auch noch der Typ Mann der Sie sich von "einer Thai" abnehmen läßt.
Respekt an "die Thai". Die hats echt drauf.


Samurai
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: cnb1806 am 02. September 2008, 10:17:17
Zitat:
"Einer hat 2 MIO EURO an eine Thai verlooren, und, hat immernoch ein Restaurant an der Beachroad, hat sich seinen Ruhestand auch anders vorgestellt."

Wenn die jemand 2 M "uebrig' hat, sollte eigentlich auch das Gehirn vorhanden sein um damit umzugehen. Sollte kein Gehirn da sein, oder es ist ein paar Etagen tiefer gerutscht, dann geschieht es dem Typen recht --C
Da muss jemand gehoerig einen an der Waffel haben, den Mist zu glauben....

Wann ist hier eigentlich mal zu?   ;D

Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: Louis am 02. September 2008, 10:49:56
Das Thema ist ausdiskutiert.
Titel: Re: Farang Betrüger
Beitrag von: gruffert † am 02. September 2008, 16:53:26
Hier im Forum kann jeder seine Meinung zu dem Geposteten schreiben. Wenn dagegen so ein gefaktes Schandmaul wie die/der hollaendische Elke, her kommt und die Narrenfreiheit des Forums nur nutzt um Andere persoenlich zu beleidigen, dann kann man zwar ihm diese Beleidigungen in den ungewaschenen Hals zurueckstossen, aber man kann als Moderator den Quatsch auch einfach rausschmeissen. Ich hab mich fuer das letztere entschieden.

Guenther