ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Sammelsurium => Thema gestartet von: tingtong58 am 13. Februar 2010, 22:16:26

Titel: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: tingtong58 am 13. Februar 2010, 22:16:26
Ein Tusch und ich fang an (okay, nicht unbedingt thaispezifisch, wenn falsch, dann edit, kein Problem)
Also, ich bin gegen Umweltverschmutzung!! Überfischung der Meere, Verkippung von irgendeinem Sch... ins Meer,Abholzung der Wälder, Gentechnik,Rodung von Urwald wegen Ökosprit, u.s.w.
Aber ich bin auch gegen "Pseudoumweltschutz". Ich glaube das der Anteil von CO2 in der Atmosphäre nur 0,038% beträgt (Wikipedia, wer den denen vertraut). Der Anteil des CO2`s der vom Menschen zum verantworten ist, liegt, glaube ich bei 5%.
Das heißt für mich: 5% von 0,038% der Atmosphere sind Co2 Emissionen, welche menschgemacht sind.
Ich behaupte: Wenn die Menschen diesen geringen menschgemachten Anteil veringern, falls überhaupt möglich, bringt das überhaupt nichts!!! Die Kosten um das zu erreichen sind dermaßen hoch, das es unverantwortbar ist - ganz besonders im Angesicht leerer Kassen, diesen gefährliche unnütze,  Politik weiterzuverfolgen.
Dieses Abermilliardenprojekt zur CO2 Reduzierung ist SCHWACHSINN!!! Mit Bruchteilen der veranschlagten Kosten, lassen sich
Braunkohlenkraftwerke (heimische Energie=unabhängig), soweit umrüsten, das aus den Kaminen nur noch "Luis Trenker" Luft kommen würde.
Sorry, ich komme immer in Rage bei dem Thema - Schluß für heute ,habe ja (Dauer)Urlaub.
Mal sehen, was draus wird!
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 18. November 2015, 00:37:53
Im Thema >>Hochwasser Pattaya (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=15206.msg1197264#msg1197264)<< fängt ungefähr bei diesem verlinkten Beitrag eine Diskussion zum Thema "Klimawandel" an.

Da dieses Thema dort nicht gut hinpasst, starte ich nun hier das Thema "Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?".

Der Anfang (ungefähr) dazu aus diesem Thema:
Wie an vielen Orten dieser Welt, verschiebt/veraendert sich das KLIMA !

So auch in THAILAND.

Seit ca. 2 - 3 Jahren wird  / ist es ab MAERZ bis JULI heisser geworden.

Dieses Jahr extrem heiss.

Zudem hat sich die REGENZEIT von  JULI - SEPTEMBER auf  AUGUST - November verschoben !
An einigen Orten = OKTOBER  -  NOVEMBER.

Ich kenne einige "AUSWANDERER", die deswegen wieder nach D.A.CH. zurueckkehren.

Aber auch anderswo hin :

Eine 72-j wechselte vor einem Jahr nach KRETA.

Ein 58-j naechstes Jahr nach SPANIEN.

Bei Einem steht PANAMA und bei einem Anderen KUBA im Fokus.

 8)    C--     [-]


und

Und diese Herren Zweitauswanderer sind der Überzeugung der globale

Klima Wechsel würde gerade ihre Destinationen nicht tangieren ?

Ich kann mir einige Gründe vorstellen , die eine Destination Thailand in

Frage stellen ... das Wetter hier wäre mir da nicht eingefallen !


und

.. das Wetter hier wäre mir da nicht eingefallen !

So unterschiedlich können Sichtweisen sein.Für mich ist das Wetter mit ein Hauptgrund und tendenziell
bevorzuge ich immer mehr DACH wo es mediteraner wird.
Was kann man denn die meiste Zeit in Thailand ohne Dach oder Sonnenschutz machen? Nicht viel und
diese ständige Hitze und Schwitzerei kann ziemlich nervig sein.Ständig kleben die Klamotten und man ist
froh wenn man wieder in klimatisierte Räume kommt.Aber jeder wie er es möchte oder meint es sei für ihn
das Bessere .Wie so oft hat eben alles mind.2 Seiten  [-]


usw.

Meine Teil-Thesen dazu:
1. Wie so oft in den vergangen "Ewigkeiten" verändert sich mal wieder das Klima auf unserem Planeten.
So wurde >>Ötzi (https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96tzi)<< nach seinem Tod vor ca. 5.000 Jahren von einem wachsenden Gletscher überdeckt und in unserer Zeit von diesem abschmelzenden Gletscher wieder freigegeben.
Aber von diesem Klimawandel sind wir nun Zeitzeugen.

2. Anderseits werden wir Menschen mit zunehmendem Alter meist empfindlicher und weniger hart im "Nehmen". Oder auch: Die 39 Grad im Schatten, die wir als junge Menschen locker wegsteckten, machen einem mit einigen Jährchen mehr auf dem Buckel erheblich mehr zu schaffen.

---

Mal ziemlich persönlich:
Nun lebe ich schon den 11. Winter im Isan (Nähe >>Nong Bua Lamphu (https://de.wikipedia.org/wiki/Nong_Bua_Lamphu_(Provinz))<<). Aber ... erst in den letzten 3 Regenzeiten wurde unser Teich nicht mehr randvoll gefüllt. Und in diesem Jahr ist es mächtig verrückt. Nun füllt sich der Teich durch aussergewöhnlichen Regen (im Schnitt alle 3 Tage) mittlerweile kräftig.

Ausserdem erlebte ich früher zu dieser Jahreszeit hier oft 20 Grad als Tagesmaximum. Aber in diesem "Winter" waren es schon 2x 39 Grad als Maximum. Und auch "nur" 35 Grad sind nicht wirklich erfrischend.

Jedenfalls plane ich (halbherzig), mich demnächst spontan in eine Grönländerin zu verlieben. Wegen des Klimas und so ...

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Expat Charly am 18. November 2015, 01:19:38
Zum Thema Klimawandel nachstehend das Video "Der Klima-Schwindel - Die CO2-Lüge"
www.youtube.com/watch?v=gAm0nlv_gS0 (1:00:32).

Unabhängig vom deutschen Klima, welches ich manchmal durchaus vermisse, ist mein Heimweh nach Deutschland in jüngster Zeit erheblich reduziert durch den ungehinderten Zustrom von Flüchtlingen mit den zu erwartenden enormen Problemen für die deutsche Bevoelkerung.

Wie sagt Thomas Friedman von den New York Times: "Euch steht ein Sturm bevor. Das ist erst der Anfang."

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 18. November 2015, 12:53:07

In Patty:

Geändert? - vielleicht ein bisschen wärmer geworden

Verschoben? - definitiv! Wo früher Schluss mit Regen spätestens Oktober war, haben wir heute noch unseren (fast) täglichen Guss.

lg
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 18. November 2015, 13:43:33
Das das CO 2 ne Lüge ist ...   kann ich nicht beurteilen .

Das das Klima in einem Wandel ist steht eigentlich fest .

Wer dies noch leugnen möchte geht blind durch die Welt !

Katastrophen Szenarien wie Golfstrom Umkehr , Magnetfeld Umkehr etc.

auch dies haben unsere nachfolgenden Generationen auszubaden , wir

bekommen nur die Anfänge mit und die sind klar nachvollziehbar für Menschen

die mit offenen Sinnen die sich aneinander reihenden Ereignisse verfolgen !

In Pattaya gab es in den 9 bzw. 11 Jahren nur 2 x Wasser stehend auf der Straße

da wo ich hier 14 Meter überm Meeresspiegel wohne ... dabei ist einmal der Keller

abgesoffen . Das Problem ist erkannt und wird provisorisch behoben , da ich den

Kanal der bei Starkregen überfordert kein Wasser mehr aufnimmt nicht beeinflussen kann !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 18. November 2015, 14:06:24
Dass das Klima in einem Wandel ist, steht eigentlich fest.
Darüber wird man vielleicht Einigkeit erzielen können, obwohl es Schwankungen (ohne menschlichen Einfluss - mangels Existenz) schon immer gegeben hat.
Einen Beweis, dass die Menschheit dies heute verursacht wird man wohl nicht erbringen können. Es sind alles nur Vermutungen. Evtl. auch Befürchtungen, und damit wird wiederum Angst geschürt. Diese ist sehr hilfreich für die Politik und die Geschäftemacherei und wird gerne und häufig genutzt.
Es kann mir niemand erzählen, dass ein Ami namens Al Gore (oder wie der heißt) sich so ins Zeug legen würde, wenn da nicht ein Riesengeschäft (für ihn) dranhängen würde. Ich vergleiche das gerne mit der Schummelei der Pharmaindustrie, die z.B. die kritischen Cholesterinwerte durch korrupte Wissenschaftler (keine Einzelfälle) willkürlich nach unten setzen ließ, um mehr Pillen zu verkaufen.

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Piteer am 18. November 2015, 17:49:57
Seit 2-3 Jahren ist es im Winter in Thailand kälter geworden.
Am 24. Januar 2014 meldete der ThailandTip :
Mit 15,6 Grad war gestern der kälteste Tag in Bangkok seit über 30 Jahren.
Das war wirklich und gefühlt (von mir).
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 18. November 2015, 18:00:55
Mit 15,6 Grad war gestern der kälteste Tag in Bangkok seit über 30 Jahren.
Es wird also kommen: Absaufen in einer Eiszeit?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Piteer am 18. November 2015, 18:38:11
seit über 30 Jahren
War denn vor 30 Jahren eine Eiszeit? ???
Jedenfalls sprach damals niemand von Klimaerwärmung.
 ??? Das heisst ja jetzt neu Klimawandel...
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 18. November 2015, 19:09:10

Klimawandel?

Na klar könnte die heutige Wissenschaft klare Aussagen treffen. Die Mittel dazu haben sie ja.

Zu meiner Zeit war es noch die Jahresringforschung bei sehr alten Bäumen,

heutzutage bohren sie kilometerlange Eiskerne aus dem Polareis.

Nur halten sie sich sehr bedeckt über ihre Erkenntnisse - warum wohl?

Man sollte einmal recherchieren, wer diese Forschungen finanziert - ok, jetzt bin ich fast schon wieder im VT-Fred {:}

lg
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Allgeier der 2. am 18. November 2015, 19:39:48

Es ist hald mal der Rhytmus der Erde das die sich erwaermt oder auch abkuehlt. Nur unsere Politiker haben daraus eine Religion gemacht um uns Schafe wieder mehr Abgaben aus uns herauszupressen.
Stichwort Al Gore. Maerchenstunde was der einem vor ein paar Jahren hat vormachen wollen.

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: samuispezi am 18. November 2015, 19:55:48
Seit die Erde besteht, gibt es einen Klimawandel.

In den Bergen unweit meines Wohnhauses in den Salzburger Bergen kann
man ohne Probleme in ca. 1500m Seehöhe Seesterne und Fische aus den Steinen klopfen.
Hier sieht man so ziemlich genau, wo sich der Meeresspiegel vor etlichen hunderten Millionen
Jahren befand.

Was  die genauen Gründe für diese Phänomen sind, da gibt es genügend Theorien  resp. auch
seriöse Erkenntnisse.

Wenn man jedoch mit dem Flugzeug um die Welt unterwegs ist, und die
Landschaften von oben betrachtet, so bekommt man ob
dem völlig sorglosen Umgang unserer Menschheit mit der Natur doch leichte Sorgenfalten
ins Gesicht gezaubert, und es wird mir niemand ernsthaft vermitteln können, dass die
Menschheit für solche Auswüchse nicht zumindest mitverantwortlich ist obwohl es doch
noch immer erstaunlich viele scheinbar unberührte Flecken auf der Erde gibt.

Viele Grüße
Samuispezi

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 18. November 2015, 20:12:15
 :] wenn dann mal Samuispezi nach Buriram kommt um das Meer zu sehen, wissen wir, dass es die Insel nichtmehr gibt  :-X
Sorry  :-X
Desshalb uebe ich schon mal jeden Tag im Schwimmingpool   :]
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: samuispezi am 18. November 2015, 21:08:53

o.k. dann lass ich mich aber sofort in "Buriramspezi" umtaufen und lad mich
ungefragt auf eine gepflegte Strandhalbe im Buriram-Yachtclub ein. [-]

Viele Grüße
Samuispezi
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: shaishai am 18. November 2015, 21:22:25
alter schwede, wenn ich hier manche expertenmeinung lese, pack ich mir an die birne  {[   {+   --C

hab grad keine lust ins detail zu gehen, ist mir die mühe nicht wert.
vielleicht ein andermal.

aber wozu?
die experten hier werden sich eh nicht überzeugen lassen, schliesslich wissen die es viel besser.
durch ihre gurus wie "killerschaf sagt" etc  {[  --C   {+
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: shaishai am 18. November 2015, 21:32:52
....Nur unsere Politiker haben daraus eine Religion gemacht um uns Schafe wieder mehr Abgaben aus uns herauszupressen.
....

welche abgaben zahlst du schaf denn?   {+
soli-zuschlag für die erdabkühlung?  {[
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Piteer am 18. November 2015, 21:56:30

"welche abgaben zahlst du schaf denn?   {+
soli-zuschlag für die erdabkühlung?  {["


CO2 Steuer!
https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Steuer (https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Steuer)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 18. November 2015, 22:02:17
aber wozu?
die experten hier werden sich eh nicht überzeugen lassen, schliesslich wissen die es viel besser.

sagt das jetzt jemand, der die Zusammenhaenge genau kennt, uns aber im Unklaren laesst   >:

Wenn du ein Experte bist, dass lass uns an deinen Erkenntnissen Teil haben.

Jetzt haette ich es fast vergessen... aber selbstverstaendlich habe ich auch noch eine kleine Portion Senf abzugeben.

Dass es eine Klimaveraenderung gab und auch heute geben muss, zeigt alleine der Umstand, dass sich die Kontinente verschieben (Plattentektonik), damit muss sich auch zwangslaeufig das Klima veraendern.
Wie gross der menschliche Einfluss ist, ja, darueber laesst es sich streiten, darum sind jetzt die Experten gefragt... haut in die Tasten und erklaert uns wie's ablaeuft.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 18. November 2015, 22:10:22
Bin ich ein Schussel heute, hab ich doch ganz vergessen auf die sog. Ursuppe hinzuweisem, die trotz ihrer lebensfeindlichen Zusammensetzung als Ursprung des Lebens angesehen wird.

http://web.de/magazine/wissen/reise-ursprung-lebens-5003082

So ganz nebenbei moechte ich auch noch auf Millers Experiment hinweisen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Miller-Urey-Experiment

bin ich froh, dass sich das Klima in den letzten Millionen und tausenden von Jahren geaendert hat     :-X
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 19. November 2015, 08:53:59
Die globale Klima"erwaermung" der letzten 25 Jahre

(https://i1.wp.com/realclimatescience.com/wp-content/uploads/2015/10/2015-10-29-05-51-27.png)

Ausreisser gibts lokal immer, in Dach der teilweise zu warme November, hier im Vergleich zum letzten Jahr normale Regenzeit mit Termperaturen nicht ueber 33 Grad (wenns auch gefuehlt in der Sonne 50 sind, wahrscheinlich dem fortgeschrittenen Alter zu verdanken).

Der Ablasshandel mit den CO Zertifikaten ist geschaeftemacherei, mit welchen sich die ueblichen Verdaechtigen noch gesunder stossen wollen.
Ganz zufaellig findet die naechste Konferenz am 30. 11. in Paris statt.

fr
Titel: Mini-Eiszeit kommt
Beitrag von: goldfinger am 19. November 2015, 09:26:22
Mini-Eiszeit ab 2030? So gefährlich wird eine schlafende Sonne wirklich für uns

Einige von uns werden es ja noch erleben  ;} - wenigstens den Anfang  :-)

Zitat
Die Zeit für eine neue Kälteperiode ist reif. Davon sind etliche Wissenschaftler überzeugt. Unsere jetzige Warmzeit, das Holozän, begann vor 11.500 Jahren. Doch es gilt als gesichert, dass Warmzeiten nur etwa 10.000 Jahre dauern, bevor die Welt für die folgenden 100.000 Jahre wieder in Kältestarre versinkt. So lange währt der längste der sogenannten Milankovitch-Zyklen, benannt nach dem Astrophysiker Milutin Milankovitch, der die Eiszeit-Rhythmen 1941 als erster berechnete.

http://www.focus.de/wissen/videos/forscher-warnen-vor-niedrigen-temperaturen-mini-eiszeit-ab-2030-so-gefaehrlich-wird-eine-schlafende-sonne-wirklich-fuer-uns_id_4816361.html (http://www.focus.de/wissen/videos/forscher-warnen-vor-niedrigen-temperaturen-mini-eiszeit-ab-2030-so-gefaehrlich-wird-eine-schlafende-sonne-wirklich-fuer-uns_id_4816361.html)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 19. November 2015, 09:59:14
Zitat
Einige von uns werden es ja noch erleben

siehste Goldfinger , sagte ich doch ... die Ignoranten beschweren sich ja

jetzt schon über 39 ° C. in Thailand ... es kommt Abhilfe die ihr in den

Anfängen noch erleben dürft ... dann entfallen die zweit Auswanderer Ausreden
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: samurai am 19. November 2015, 11:13:30
Nein, es gibt keinen hausgemachten Klimawandel. Millionen von tonnen Dreck der seit Jahrhunderten taeglich in den Himmel gepustet werden, habe doch keine Auswirkungen auf Atmosphaere oder gar Erderwaermung / Klimawandel . Es gibt ja auch keine Umweltverschmutzung. Alles was in die Umwelt "entsorgt" wird kam ja auch mal aus derselben, in aehnlicher Form, ist somit logischerweise Natur ... Plastiktueten sind auch nur Oel in veraenderter Form. Dank Evolution werden sich Flora, Fauna und Fisch, die beruehmten 3 Effs, schon assimilieren. Der Mensch hats vorgemacht. Wer kann schon noch ohne Plastik (ueber) leben?  {+
Samurai, Tolerist Ironist  ;D

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 19. November 2015, 11:27:56

Immer schön locker bleiben, japanischer Elitekrieger, die Erde - die Natur - hat bisher noch alle Katastrophen gemeistert und wird es auch in Zukunft tun.

Möglicherweise wird es aber die Menschheit nicht überleben?

lg
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 19. November 2015, 12:31:59
Nein, es gibt keinen hausgemachten Klimawandel. Millionen von Tonnen Dreck der seit Jahrhunderten taeglich in den Himmel gepustet werden, habe doch keine Auswirkungen auf Atmosphaere oder gar Erderwaermung....
Recht hast Du. Es wird aber auch höchste Zeit, dass man unter anderem endlich weltweit die Schlote der tätigen Vulkane verschließt und die Milliarden Tonnen Methan in den Ozeanen besser absichert usw.
Es wäre auch schön, wenn sich die selbsternannten Experten endlich mal einig würden, ob es zukünftig wärmer oder kälter wird (#19 und #20).
Zumindest das, was die "Umweltexperten" vor 25-30 Jahren mit großem Geschrei prognostiziert haben, ist bis heute ursächlich nachweisbar noch nicht eingetreten.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 19. November 2015, 13:13:09
Millionen von tonnen Dreck der seit Jahrhunderten taeglich in den Himmel gepustet werden, habe doch keine Auswirkungen auf Atmosphaere oder gar Erderwaermung / Klimawandel

Paradoxerweise ist es gerade der Staub der in den Himmel geblasen wird der der Klimerwärmung entgegen wirkt indem er einen Teil der Sonnenstrahlen reflektiert. Also "Umweltexperten" - aufpassen was man für "Argumente" bringt, nicht alle glauben alles ohne nachzudenken ! 



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Patthama am 19. November 2015, 13:48:57
Na ja.
Dass es in den letzten Jahren im Durchschnitt etwas waermer geworden ist,ist ja unbestritten.Die Frage ist halt,wieviel die Menschheit selber dafuer verantwortlich ist.Es hat ja seit dem Entstehen der Erde,immer mal wieder grosse Klimaveraenderungen gegeben,und in der Eiszeit,gab es ja bekanntlich noch keine Kohlekraftwerke,und Millionen von Autos,die so einigen Dreck in die Luft schleudern.

Der TIP-Forum Klimaforscher Patthama ist halt in seiner Kindheit,jeden Winter auf dem Hausbuckel (ca.700M.hoch gelegen)einge Wochen Schlitten, und Ski gefahren.Habe aber auch schon vor meinem Umzug nach TH,schon Jahre davor niemals mehr Kinder gesehen,die mal richtig einige Tage den Schnee geniessen konnten.Unsere Tipfreunde aus A und CH werden es sicher auch bestaetigen,dass man zum Skifahren immer hoeher auf die Berge gehen muss.Unter 2000 Metern gibt es ja kaum noch Schnee,und wenn,dann muss er mit Schneekanonen produziert werden.

Als Isaan Klimaforscher habe ich in den letzten elf Jahren festgestellt,dass die Wassermassen in der Regenzeit,von Jahr zu Jahr etwas weniger wurden.Auch setzte die Regenzeit immer spaeter ein.Habe auch das Empfinden,dass die heftigen Gewitter auch weniger geworden sind.
Hoffen wir doch mal nicht,dass es das naechste Jahr dann wieder so eine Hochwasserkatastrophe wie vor vier Jahren in TH gibt,und meine Forschungsergebnisse im Papierkorb landen.
Gruss Patthama
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: shaishai am 19. November 2015, 13:50:44
dass sowohl klimawandel als auch magnetfeld-umkehr zum ganz normalen kreislauf der weltgeschichte gehören, ist wohl unbestritten.


...die Erde - die Natur - hat bisher noch alle Katastrophen gemeistert und wird es auch in Zukunft tun...

auch dies ist unbestritten.


...Der Ablasshandel mit den CO Zertifikaten ist geschaeftemacherei,...

auch dies ist unbestritten.


....Wie gross der menschliche Einfluss ist, ja, darueber laesst es sich streiten, ....

nur darum geht es hier


....Man sollte einmal recherchieren, wer diese Forschungen finanziert - ok, jetzt bin ich fast schon wieder im VT-Fred {:}

da wird wohl klar herauskommen, dass die studien, die aussagen, dass die menschen einfluss genommen haben,
deutlich unabhängiger sind, als diejenigen, die das gegenteil behaupten.
da stecken nämlich fast immer (Öl-)konzerne dahinter...


mfg
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: shaishai am 19. November 2015, 14:00:37
Der TIP-Forum Klimaforscher Patthama ist halt in seiner Kindheit,jeden Winter auf dem Hausbuckel (ca.700M.hoch gelegen)
einge Wochen Schlitten und Ski gefahren.Habe aber auch schon vor meinem Umzug nach TH,schon Jahre davor niemals mehr
Kinder gesehen,die mal richtig einige Tage den Schnee geniessen konnten.....

Der TIP-Forum Klimaforscher shaishai vom niederrhein, also flaches land ohne hausbuckel,
ist halt in seiner kindheit den ganzen sommer mit seinen freunden im freibad gewesen.
nach der schule tornister in die ecke geschmissen und ab ins freibad.
von ende mai bis anfang oktober.
und in der ganzen zeit gab es vielleicht 10 tage, in denen man nicht ins freibad ist, weil es stark geregnet hat.

und um die weihnachtszeit ist man am rathaus auf dem hausbuckel (ca. 20m  :] ) schlitten gefahren.
und hatte weisse weihnacht.

und zwar bis 1985.
warum ich mich so genau erinnere?
wir hatten ein mädel in der clique die tennis gespielt hat.
die hat immer radio im freibad gehört, als bobele das erste mal wimbledon gewonnen hat  ;]
ich weiss noch, da waren wir den ganzen sommer im freibad.
danach ging es langsam aber stetig bergab mit dem sommer  :'(


mfg
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: pierre am 19. November 2015, 14:27:13
https://www.youtube.com/watch?v=SBg4taJ6pqw (https://www.youtube.com/watch?v=SBg4taJ6pqw)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: namtok am 19. November 2015, 14:31:34
Die diesjährige "Klimaforschung" ergab, dass es  in diesem Jahr im Juli und August im schönsten Bundesland der Welt fast täglich über 30 Grad hatte, so hatten viele Freibäder ihre beste Saison überhaupt.

In Alpennähe hätte man sogar noch bis Mitte November ins Freibad gehen können, wenn es denn aufgehabt hätte...  {--

http://www.niederschlagsradar.de/wettercharts.aspx?station=M%C3%BCnchen-Flh.&stationcode=55&soort=Temperature
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 19. November 2015, 14:53:52
und um die weihnachtszeit ist man am rathaus auf dem hausbuckel (ca. 20m  :] ) schlitten gefahren. und hatte weisse weihnacht. und zwar bis 1985.
...aber nicht jedes Jahr "Weiße Weihnacht". An der Mosel gab es Anfang Dezember 2010 den letzten "richtigen" Schnee, der auch im Tal (90 m über NN) über Wochen liegen blieb. Dieses Jahr hatten wir im Stadtteil auf dem Berg (ca. 270 m über NN) bereits Mitte Oktober 6 cm Schnee, der aber am nächsten Tag schon wieder weg war.
Es ist gerade mal 3 Jahre her, dass die Mosel zugefroren und begehbar war (trotz Eisbrecher, die zunächst die Schifffahrtsrinne frei halten wollten). Die Frostintervalle sind hier auch nicht länger geworden.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 19. November 2015, 15:55:37
Recht hast Du. Es wird aber auch höchste Zeit, dass man unter anderem endlich weltweit die Schlote der tätigen Vulkane verschließt und die Milliarden Tonnen Methan in den Ozeanen besser absichert usw.

....und schafft endlich die Kühe und Schafe ab. Das spart Subventionen und produziert weniger Methangas  C--

Kängurus stossen weniger Methangas aus als Kühe und Schafe

Zitat
Methangas entsteht laut Mitteilung im Vormagen der Wiederkäuer, während Bakterien die Pflanzenfasern zersetzen. Wie Wiederkäuer besitzen auch Kängurus einen Vormagen. Und auch dort entsteht bei der Pflanzenzersetzung Methan. Allerdings stossen die Kängurus - gemessen an der Körpergrösse - deutlich weniger davon aus als Kühe und Schafe.

http://www.blick.ch/news/schweiz/forschung-kaengurus-stossen-weniger-methangas-aus-als-kuehe-und-schafe-id4327584.html (http://www.blick.ch/news/schweiz/forschung-kaengurus-stossen-weniger-methangas-aus-als-kuehe-und-schafe-id4327584.html)

allerdings ist diese Erkenntnis auch nicht gerade neu  >:

Von Mai 2010:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/reduzierung-der-methan-emissionen-kaenguru-steaks-fuer-das-klima-1.576576 (http://www.sueddeutsche.de/wissen/reduzierung-der-methan-emissionen-kaenguru-steaks-fuer-das-klima-1.576576)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 19. November 2015, 16:32:51
Aus dem verlinkten Artikel:
Eine Antwort bleibt der Australier allerdings dem Rest der Welt schuldig: Ob die Tiere, die er ihrer famosen Verdauung wegen so anpreist, auch für die menschliche Verdauung auf Dauer schmackhaft und bekömmlich sind.
Schmecken tun die Steaks, hab' in Australien schon probiert.
Allerdings: Wie bei allen "Weltverbesserern", die Interessen der betroffenen Menschen bleiben unberücksichtigt.
Nichts anderes wie -auf anderem Parkett- der Genderwahn bei den deutschen Grün*innen (im anderen Fred).
Wenn die aggressiven Veganer Einfluss bekommen, bringt uns die Evolution vielleicht auch mal einen "Pansen" und wir werden dann selbst auf die Weide geschickt.
Vielleicht reift dann auch die Erkenntnis, dass die Dinosaurier (mehrheitlich Pflanzenfresser) an ihrem eigenen Methan-Ausstoß krepiert sind. Wer weiß. 
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 19. November 2015, 16:47:58
....und schafft endlich die Kühe und Schafe ab. Das spart Subventionen und produziert weniger Methangas  C--

Kängurus stossen weniger Methangas aus als Kühe und Schafe

Andererseits macht in Australien die Kunde die Runde, dass Kängurus angeblich weiter und höher springen als Kühe, was größere Einzäunungs-Kosten mit sich ziehen würde.
Aber das könnte auch ein Gerücht sein. Siehe ...
(http://www.watson.ch/imgdb/cb0b/Qx,B,0,42,800,526,332,249,133,112/4615716386533545)

Allerdings:  auch zeitweise unbandagierte Känguru-Melker täten sich darüber beschweren, dass diese eigenwilligen Viecher mehr Boxhiebe als Milch vergeben würden.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: crazyandy am 19. November 2015, 16:54:35

Andererseits macht in Australien die Kunde die Runde, dass Kängurus angeblich weiter und höher springen als Kühe, was größere Einzäunungs-Kosten mit sich ziehen würde.

Allerdings:  auch zeitweise unbandagierte Känguru-Melker täten sich darüber beschweren, dass diese eigenwilligen Viecher mehr Boxhiebe als Milch vergeben würden.

und ein gewisser Moderator sich ein neues Foto suchen müsste, aber einige "Erklärbären der WHO würde es dann doch freuen, ist die Milch der Kühe doch so schädlich tzs tzs tzs, und tschüß.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 20. November 2015, 03:32:20


da wird wohl klar herauskommen, dass die studien, die aussagen, dass die menschen einfluss genommen haben,
deutlich unabhängiger sind, als diejenigen, die das gegenteil behaupten.
da stecken nämlich fast immer (Öl-)konzerne dahinter...


mfg

Hinter den anderen Studien steckt halt die Banken- und Finanzmafia.

fr
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: samurai am 20. November 2015, 06:44:32
Esst mehr Autos. Autos stossen nachweislich weniger Methangas aus als Schafe, Kuehe und ja, sogar die Wollmilchsau. Zudem sind sie pflegeleichter.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 21. November 2015, 15:28:07
Klimawandel ist subjektiv

(http://up.picr.de/23764381rm.jpg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 23. November 2015, 08:43:47
Eigentlich ist es schade , dieses Thema der Lächerlichkeit preis zu geben !

Wer den Klima Wandel leugnet in einer Zeit wo weltweit die Gletscher

nachgewiesener Maßen im Rekord um die Wette schmelzen ... bleibt für

mich jedenfalls ein hoffnungsloser Ignorant ! Wenn der Golfstrom sich

nachweislich schon jetzt verlangsamt und die Wetterauswirkungen daraus

für alle sichtbar sind , die dies mit offenen Augen verfolgen ... mögen einige

an Demenz leidende Zeitgenossen dies wohl weiter verleugnen wollen ,

weil sie ja die krassen Auswirkungen dessen was da kommen wird wohl nicht

selber erleben dürfen ! Die Ignoranz dieser " Schlaf weiter Typen " wird halt

ihren Nachfahren nicht ganz so gleichgültig sein ! Mit meinen fast 70 Jahren

könnte mir das Thema eigentlich auch keine Kopfschmerzen mehr bereiten ...

tut es aber . Man könnte auch zu dem Schluß kommen , diese Welt voll mit

Machtgierigen Wichsern hat nichts anderes verdient ... einziger Trost , die Welt

hat schon öfter solch anstehenden Katastrophen überlebt ... wir , die Menschen

werden das jedenfalls nicht zu stande bringen ... darin liegt dann auch wieder

ein kleiner Trost !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 23. November 2015, 10:07:04
Hoffnungsloser Ignorant? An Demenz leidende Zeitgenossen? " Schlaf weiter Typen "?

Klimawandel - resp. Klimaschwankungen -  auf der Erde sind ein ganz natürlicher Vorgang der sich schon x 1000-de mal in der Geschichte vollzogen hat. Weitere x 1000-de werden folgen- soviel steht fest.

Wieso um alles in der Welt soll das aktuell anders sein?

Der letzte Klimwandel für irgenein Lebewesen hier auf der Erde wird jedenfalls mit dem Wandel der Sonne zum Roten Riesen eintreten !

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-7845-2008-02-22.html[/b]
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 23. November 2015, 10:19:43
Zitat
Wieso um alles in der Welt soll das aktuell anders sein?

Na da kann man ja nur hoffen , daß der Wandel ein wenig zulegt , damit

auch Du noch in den Genuss seiner Auswirkungen kommen mögest und nicht nur

Deine Nachkommen den Klima Wandel verdauen müssen !!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 23. November 2015, 10:24:17
Sollte die Frage nicht besser lauten, wie groß ist der Einfluss der Menschen auf den Klimawandel?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 23. November 2015, 11:03:14
@Alex - was soll diese blöde Anmache? Fällt dir nichts Besseres ein?

Seit es Menschen gibt müssen sie sich an das jeweilige Klima anpassen. Die grössten Völkerwanderungen basierten auf Grund von Klimaveränderungen.
Es ist zu befürchten das wird auch in Zukunft so sein.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: joggi am 23. November 2015, 11:10:29
Sollte die Frage nicht besser lauten, wie groß ist der Einfluss der Menschen auf den Klimawandel?

 {* {* {*

Das meine ich auch !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 23. November 2015, 11:31:57
Sollte die Frage nicht besser lauten, wie groß ist der Einfluss der Menschen auf den Klimawandel?

Und genau hier liegt der Hund begraben!
Solange namhafte Wissenschaftler auf Sponsoring angwiesen sind, wird es viele "qualifizierte" Aussagen zu diesem Thema geben.

Wer beisst schon die Hand, die ihn füttert?

lg
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 27. November 2015, 10:54:57
Auch ein Klimaphänomen

Die steigenden Temperaturen auf der Erde lassen die Gletscher schmelzen und die Meeresspiegel ansteigen. Das ist auch im Südosten von Alaska nicht anders. Doch das Land versinkt nicht im Meer, es taucht aus dem Wasser auf – ein ganz spezielles Klima-Phänomen.

Zitat
«Er tauchte aus dem Wasser auf», sagt Morgan Deboer. «Das ganze Land hier, fast ein Quadratkilometer, ist neu. Von der Driving Range, dem Übungsplatz zum Abschlagen, bis rüber zum Haus, das meinen Eltern gehörte – all das stand vor 50 Jahren unter Wasser, wenn wir Flut hatten», erzählt der Golfplatzbesitzer, der im Hauptberuf Holzhändler ist. «Eine ziemliche Veränderung.»

Zitat
«1750 war der ganze Park bedeckt mit Eis. Zum Teil anderthalb Kilometer tief, 30 Kilometer breit und 150 Kilometer lang bis hinauf nach Kanada.»

Das war während der «kleinen Eiszeit». Seither schmilzt das Eis, also nicht erst seit kurzem.

http://www.srf.ch/news/international/alaskas-schmelzende-gletscher-und-der-sofa-effekt (http://www.srf.ch/news/international/alaskas-schmelzende-gletscher-und-der-sofa-effekt)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 01. Dezember 2015, 05:59:26
Man sollte sowieso überlegen, wie sinnvoll es ist, Politfunktionäre aus der ganzen Welt samt Troß nach Paris zu fliegen, um dort irgendwelche Beschlüsse zu fassen, die bereits Makulatur sind, während die Tinte der Unterschriften trocknet. Das immerwährende Wachstum, das so ziemlich alle Regierungen der Welt anstreben, verträgt sich nicht mit Klimaschutz. Dieses Wachstum wird aber an ganz anderer Stelle erzwungen: durch das Fiat-Geld-System und die Zinsen, die überall abkassiert werden. Wenn jemand die Ursachen bekämpfen will, dann geht das nicht an irgendwelchen Schornsteinen oder Auspuffrohren, sondern nur an den pompösen Schreibtischen der Bankdirektoren. Die Gier der Aktionäre, die Unersättlichkeit der Superreichen treibt diese Welt in den Abgrund, nicht ein paar Bauern, die aus reiner Not ein Stück Regenwald brandroden. Dies wird jedoch geflissentlich verschwiegen, auch von den Grüninnen, die sonst überall das Maul nicht weit genug aufreißen können.

http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 02. Juni 2017, 23:49:33

Es mir faellt mir schwer ein Thema zu finden in welchem das neueste Meisterstueck des Donald Trump entsprechend gewuerdigt werden kann.

Am ehesten entspricht @franzi der gegenwaertigen Situation da er geschrieben hat;

Es gab auf dieser Erde immer Klimaveränderungen und es wird auch immer welche geben.

Die derzeitige Hype ist unserem Geldsystem geschuldet, in dem mangels Innovation irgendwie weiter Wachstum generiert werden muss. Das geht am besten über diese unsaeglichen CO2 Zertifikate und sonstige Abgaben.

Hier wird ein huebsches erbarmungswuerdiges Madl, eine Greenpeaceaktivistin, in die Zange genommen.

https://www.youtube.com/watch?v=CDf7yMjNL8I (https://www.youtube.com/watch?v=CDf7yMjNL8I)

fr

NS-Das Video ist drei Jahre alt, aber immer noch aktuell

Auch @tingtong58 beschaeftigte sich mit der "Klimaerwärmung: Religion oder Realität?"

Ein Tusch und ich fang an (okay, nicht unbedingt thaispezifisch, wenn falsch, dann edit, kein Problem)
Ich behaupte: Wenn die Menschen diesen geringen menschgemachten Anteil veringern, falls überhaupt möglich, bringt das überhaupt nichts!!! Die Kosten um das zu erreichen sind dermaßen hoch, das es unverantwortbar ist - ganz besonders im Angesicht leerer Kassen, diesen gefährliche unnütze,  Politik weiterzuverfolgen.
Dieses Abermilliardenprojekt zur CO2 Reduzierung ist SCHWACHSINN!!! Mit Bruchteilen der veranschlagten Kosten, lassen sich
Braunkohlenkraftwerke (heimische Energie=unabhängig), soweit umrüsten, das aus den Kaminen nur noch "Luis Trenker" Luft kommen würde.
Sorry, ich komme immer in Rage bei dem Thema - Schluß für heute ,habe ja (Dauer)Urlaub.
Mal sehen, was draus wird!

Leider gab es bis Heute zu deinen plausiblen Behauptungen keine Resonanz.

Dank Donald Trump und den Alternativen Medien koennte das Interesse an franzi's und tingtong58 Ueberlegungen sich schlagartig aendern, waehrend die System-Medien in ihrem Luegen-Wahn Gift und Galle spucken.

TRUMP UND DAS KLIMA - Hurra, die Welt geht unter!

(https://abload.de/img/tbs6bude.png) (http://abload.de/image.php?img=tbs6bude.png)

Von Peter Bartels, PI-NEWS :

Haben ihn 100 Millionen Menschen via TV auf Erden gesehen? 1 Milliarde? Sie sahen Trump am Rednerpult vor dem Weißen Haus, hörten, wie er engagiert, aber gelassen sagte: Wir steigen aus dem Pariser Klima-Abkommen aus … Er ist ein schlechter Deal für Amerika! Und wie zeigte ihn BILD-Online am Morgen danach? Einen zur Hitler-Fratze verzerrten blonden Irren, im Hintergrund eine Raffinerie, die wie ein Menetekel vor einem düsteren Weltuntergangs-Orange drohte: Das Ende ist nah …

So ging Lüge bei Goebbels, bei Karl Eduard von Schnitzler. So wurde bei den Nazis, so wurde beim Zentralkomitee der SED manipuliert. Mit Gebrüll auf die Wahrheit. Danach … Musik ab: „Bomben auf Engeland“ … „Brüder, zur Sonne,zur Freiheit!“

Was hat Trump wirklich getan? Er hat eine „ unverbindliche Absichtserklärung“ (Joachim Steinhöfel, ACHGUT), die in Paris von Politikern und Presse-Popanzen theatralisch wie ein „Vertrag“ unterschrieben und gefeiert wurde, „gekündigt“. Das einzig Konkrete an diesem „Vertrag“, der keiner war: Amerika zahlt. 100 Milliarden. Erst mal. Und Deutschland natürlich. England, Frankreich, Italien natürlich auch ein bißchen. Erstmal nur zwei, drei Milliarden. Immerhin. Man jagt ja sonst keine Steuergelder sinnlos durch den Schornstein. Und jetzt sagt dieser „President“ einfach: America first! Er will Amerika nicht mehr über den Tisch ziehen lassen, von irgendwelchen GRÜNEN Spinnern…

Dirk Maxeiner (ACHGUT) „gesteht“: „Vor 20 Jahren war ich Chefredakteur einer Umweltzeitschrift … da wußte ich alles noch ganz genau. Der SPIEGEL sah ein „ökologisches Hiroshima“ voraus … dessen Ausmaß, so die ZEIT‚ „könnte allenfalls ein pathologischer Ignorant bezweifeln“. Die Schlagzeilen meinten NICHT den KLIMAWANDEL. Damals waren sich Wissenschaft und Zeitgeist mitsamt meiner Person so gut wie einig, dass große Teile des mitteleuropäischen Waldes unrettbar verloren seien.“

Und Idioten wie ich, Peter Bartels, damals leitender BILD-Redakteur, startete die Umweltaktion „Macht die Bäume wieder grün“, ließ im Bayerischen Wald für Zigtausende 100.000 Bäume pflanzen… Maxeiner: „Der Wald weigerte sich allerdings standhaft, unseren Prognosen zu folgen. Heute wissen wir, dass die Wälder zur Zeit der größten Hysterie sogar an Fläche zunahmen. Der Wald dachte gar nicht daran, zu sterben.“

Und seit sich das Ozonloch wieder schloß, weil die Schlagzeilen es endlich in Ruhe liessen, kippt also das Klima! Und wieder ist alle Welt (ja, DIE WELT auch) sich einig: Die Welt geht unter! Zwar alles nur im Konjunktiv (könnte, würde, sollte). Aber das reicht Politikern, Funktionären, Aktivisten und den Medien, „das Fragezeichen“ (beim Klima) abzuschaffen: „Die (angeblich) drohende Klimakatastrophe wird zu einem Überzeugungs- und Glaubenssystem…“

Umweltschutz? Für Bio-Sprit (der nichts taugt) dürfen Tropenwälder abgeholzt, riesige Flächen mit Raps und Mais zugepflastert werden, nur, um angeblich „umweltfreundlich“ Auto fahren zu „dürfen“… Und jedes Jahr reisen 10.000 „Klima-Experten“, darunter auch drei bis fünf Wissenschaftler, mindestens Business Class zu den schönsten Urlaubsorten der Erde, um zum tagen, zu mampfen, zu schlürfen und die Welt zu retten. Und weil dieser „Weltklima-Rat“ natürlich längst noch mehr „Experten“ hat, dürfen weitere 5000 zwischendurch per Jumbo jetten und retten.

Anschließend schmilzt Grönland noch etwas schneller, als vor 1000 Jahren die Wikinger es Grünland nannten, weil sie da sogar Erdbeeren oder so pflanzen konnten. Und natürlich sterben die Eisbären einfach weiter, obwohl sich die Population seit Jahren mehr als verdoppelt hat. Natürlich siechen am Südpol die Pinguine, obwohl sie sich seit Kriegsende verdreifacht haben. Und an der Alster in Hamburg stehen die Palmen im Sommer (BILD) immer noch im Topf. Immerhin, der Kölner Dom, von dem der SPIEGEL einst nur noch die Spitzen aus den Fluten ragen ließ, bekommt inzwischen wenigstens feuchte Füße, weil Merkels Gäste aus dem Morgenland ihn einfach anpinkeln.

Warum so viele Staaten dem „Pariser Abkommen“ so freudig beitraten? Weil die einen gewaltige „Ausgleichszahlungen“ bekommen, für die „Klimakatastrophe“, die ja „jetzt schon die Sahara grösser macht“ (was sie seit 2000 Jahren tut). Und weil Staaten wie Indien und China mit ihrer Kohle auf dicke „Kohle“ hoffen, wenn Amerikaner, Polen und Deutsche aus ihrer Kohle („fossile Brennstoffe“) aussteigen. Und damit Arbeitsplätze aus den Industriestaaten in eben diesen beiden Riesen-Länder exportieren. Und so rieseln weiter leise die Millionen: Germoney, geh Du voran!

Der vollstaendige Artikel (http://www.pi-news.net/hurra-die-welt-geht-unter/)

Selbst bei Spiegel's scheint es noch Redakteure zu geben welche den Blick zur Realitaet nicht verloren haben.

(https://abload.de/img/sawerycusp.png) (http://abload.de/image.php?img=sawerycusp.png)

Versprochen, gebrochen: Zwei Worte genügen, um die deutsche Klimapolitik zusammenzufassen. Bereits vor zehn Jahren hat sich die Bundesregierung das Ziel gesetzt, die Emissionen bis 2020 im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent zu reduzieren. Damit wird sie krachend scheitern. Bislang sind es gerade einmal 28 Prozent.

Ein wesentliches Problem: Der Verkehrsbereich hat seine Emissionen kaum reduziert. So notwendig ein allgemeines Umsteuern beim Autoverkehr ist, so unpopulär sind die Maßnahmen im Einzelnen.

Experten des Umweltbundesamtes haben nach SPIEGEL-Informationen nun aufgelistet, was die Bundesregierung tun müsste, um die Klimaziele zumindest eines ferneren Tages zu erreichen. So halten die Experten die Einführung einer "fahrleistungsabhängigen Maut für alle Straßenfahrzeuge" für unabdingbar. Demnach müssten alle Autofahrer eine Gebühr zahlen, deren Höhe von den gefahrenen Kilometern abhängig wäre. Im Gutachten heißt es, dass ein Benziner auf der Autobahn 6,5 Cent pro Kilometer zahlen müsste. Eine Autofahrt von Berlin nach Köln würde dann rund 37 Euro kosten.

Weiterlesen (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/deutschland-und-klima-vertrag-von-paris-co2-ziele-kaum-noch-erreichbar-a-1150422.html)

Der schon erwaehnte Dirk Maxeiner ergaenzt das Thema bei Achgut.com mit den Worten:

Trump und das Klima: Wir sind dann mal weg
Gestern sind die USA aus dem Pariser Klimaabkommen ausgestiegen. Die Rede des amerikanischen Präsidenten dazu finden Sie im vollen Wortlaut hier.  Der jetzt aufkommende Sturm der Entrüstung ist 100 Prozent menschengemacht. Mal wieder wird die ganz große Katastrophensirene aufgedreht. „Die Vereinigten Staaten schaden sich selbst, uns Europäern und allen anderen Völkern der Welt“, teilten mehrere SPD-geführte Bundesministerien in Berlin mit.

Dabei geht es bei der Auseinandersetzung nur vordergründig um das Klima. Dem ist das Pariser Abkommen nämlich vollkommen egal. Es hat sich immer gewandelt, es wandelt sich derzeit und es wird dies auch in Zukunft tun. Doch selbst wenn die Computer-Berechnungen über eine menschengemachte Klimaerwärmung zutreffen, würde es – wenn überhaupt – bis 2100 eine kaum messbare Temperaturdämpfung erreichen. Das Pariser Klimaabkommen ist nüchtern betrachtet eine gewaltige Vergeudung von Zeit und Geld.

Die Aufregung hat im wesentlichen zwei Ursachen:

Erstens geht es um viel Geld. Das Abkommen hätte den Entwicklungs-Ländern enorme Ausgleichszahlungen beschert. Das klingt zunächst einmal gut, seit dem Scheitern der Entwicklungshilfe herkömmlicher Art wissen wir aber, dass die Milliarden und Abermilliarden nicht unbedingt in den richtigen Taschen landen. Die Begeisterung von Ländern wie China und Indien für das Pariser Klimaabkommen ist ebenfalls von der Hoffnung auf ökonomische Vorteile geleitet. Während die alten Industriestaaten am besten ganz auf fossile Energien verzichten sollen, dürfen die neuen munter weiter auf Kohle setzen. Im Ergebnis werden die Emissionen und mit ihnen die Arbeitsplätze aus den alten Industrieländern des Westens nach China oder Indien exportiert. So hat es auch Trump formuliert.

Zweitens geht es wieder einmal um einen inzwischen erbitterten Machtkampf. Und zwar zwischen denen, die sich einer internationalen Funktionärskaste zugehörig fühlen, und jenen, die auf die Souveränität der Nationalstaaten pochen (Trump sprach ausdrücklich davon, die Souveränität über Entscheidungen zurückzugewinnen, die die Amerikaner betreffen).

Ähnlich wie sich in der EU eine demokratisch nicht legitimierte Nomenklatura gebildet hat, jettet inzwischen eine Klima-Funktionärskaste von Gipfel zu Gipfel. Einfluss und Pfründe dieser Kaste werden durch den Ausstieg der USA gefährdet.

Wie immer bei solchen internationalen Institutionen und Verfahren beginnen sie ein Eigenleben. Längst fordert man die Bildung einer neuen UN-Umweltorganisation, die mehr Kompetenzen und auch ein höheres Budget haben soll. Eine neue Mega-Behörde, die viele neue Posten für amtlich bestallte Weltenretter bietet. Es ist eine neue Klasse von Funktionären der supranationalen Organisationen entstanden, die auf endlosen Kettenkonferenzen ihren Einfluss ausdehnt. Niemand hat sie gewählt und sie haben keine Basis, vor der sie sich ernsthaft verantworten müssten. Als Name für die neue Kaste kursiert bereits  der Begriff „Klimatokratie“.

Eine Zivilisation mit 7,5 Milliarden Menschen beeinflusst das Klima auf vielfache Art. Es gibt selbstverständlich auch einen menschlichen Einfluss. Die natürlichen Einflüsse, die in der Vergangenheit oft abrupte Klimaumschwünge einleiteten, haben jedoch nicht einfach aufgehört zu existieren, nur weil die Dampfmaschine oder das Auto erfunden wurden. Und doch erliegen viele diesem Trugschluss: Das Klima wird in der Öffentlichkeit mittlerweile als ein System wahrgenommen, das durch die Ausschaltung anthropogener Einflüsse in einen sanften Ruhezustand versetzt werden könnte. Das ist natürlich barer Unsinn. Das Klima wird sich so oder so weiterhin verändern - aus welchen Gründen auch immer.

Von den führenden Medien, die den Klima-Katastrophenglauben über Jahrzehnte beförderten, ist keine besonders ausgewogene Berichterstattung in Sachen Pariser Abkommen zu erwarten. Dafür hat man die Welt einfach viel zu lange und zu oft untergehen gelassen. Allerdings nagt das auch an der Glaubwürdigkeit.

Jetzt kippt also das Klima. Und wieder sind sich alle einig. So wird es zumindest behauptet. Stimmt aber nicht. Der treueste Begleiter des Wissenschaftlers ist der Konjunktiv und wer die wissenschaftliche Literatur aufmerksam studiert, wird auf ganze Schwärme davon treffen. Das ist auch normal und gut so. Nicht gut ist die wilde Entschlossenheit von Politikern, Funktionären, Aktivisten und vielen Medien, den Konjunktiv und das Fragezeichen in dieser Sache abzuschaffen.

Eine von Glaubwürdigkeitskrisen geschüttelte Politik hat die Weltrettung zur neuen Utopie erkoren. Der Klimawandel kommt wie gerufen. Die Hypothese von der gefährlichen globalen Erwärmung durch Treibhausgase soll deshalb nicht einmal mehr Hypothese genannt werden dürfen.  Auch dahinter steckt keine finstere Verschwörung, sondern eher so etwas wie eine La-Ola-Welle. Fußballfans und Chaosforscher kennen das Phänomen. In einem System, in dem scheinbar alles durcheinander geht, bildet sich plötzlich eine Ordnung heraus. Wie von Geisterhand entstehen Strömungen, die sich selbst verstärken und schließlich alles dominieren.

Einmal Goethe darf an dieser Stelle sein: „Wenn eine Seite nun besonders hervortritt, sich der Menge bemächtigt und in dem Grade triumphiert, dass die entgegen gesetzte sich in die Enge zurückziehen und für den Augenblick im Stillen verbergen muss, so nennt man jenes Übergewicht den Zeitgeist, der dann auch eine Zeitlang sein Wesen treibt.“  Bedauerlicherweise entsteht dabei viel blinder Aktionismus, der mehr schadet als er nutzt. Immer häufiger gerät der so genannte Klimaschutz in direkten Konflikt mit dem Umweltschutz, etwa wenn Tropenwälder für Biosprit gerodet werden. Geschäftemacher und Ablasshändler profitieren mit obskuren Projekten von der allgemeinen Hysterie. Ich sage nur: Energiewende.

Eine Politik, die nicht in der Lage ist, die Krankenkassenbeiträge zu stabilisieren, gibt nun vor, die Welttemperatur in 100 Jahren um zwei Grad regulieren zu können.

Und das schöne dabei: Man kann mit dem so genannten Klimaschutz alles rechtfertigen, jedes Verbot, jede Steuererhöhung.  Kurz: Man kann die Menschen auf einen Horizont niedriger Erwartungen einstimmen. Also auf etwas, was man ohnehin für geboten hält. Während die Menschen die Stabilisierung der Gesundheitskosten innerhalb einer Wahlperiode überprüfen können, ist eine Erfolgskontrolle beim Klimaschutz – wenn überhaupt – erst in 100 Jahren möglich. Eine beruhigende Aussicht für jeden Politiker, der wieder gewählt werden will.

Der Begriff „Klimakatastrophe“ ist hingegen „Made in Germany“. Das Copyright gebührt dem Arbeitskreis Energie der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, dem vor allem der langfristige Ausbau der Kernenergie am Herzen lag. 1986, im Jahr der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl, trat er mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit: „Um die drohende Klimakatastrophe zu vermeiden, muss bereits jetzt wirkungsvoll damit begonnen werden, die weitere Emission von sogenannten Spurengasen drastisch einzuschränken.“ Die deutschen Physiker prognostizierten einen Anstieg des Meeresspiegels um bis zu 30 Meter. Der „Spiegel“ platzierte „Die Klimakatastrophe“ auf dem Titel und zeigte dazu einen Kölner Dom, dem das Wasser bis zum Halse stand.

Alles lesen (http://www.achgut.com/artikel/trump_und_das_klima_wir_sind_dann_mal_weg)

(http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/lachgas.jpg)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Huangnoi am 03. Juni 2017, 00:00:45
@tington58, ich schließe mich deiner Meinung an!

Dazu auch der Tages Kommentar von neulich, ganz unrecht hat er nicht!

Was die Herrschaften am meisten stört, ist Trumps Ablehnung der Klimalüge.

Es ist richtig, daß das Weltklima sich verändert. Unser jetziges Klimaoptimum hat etwa 1850 angefangen, davor herrschte für mehr als 500 Jahre die "kleine Eiszeit", mit Pest, Hungersnöten und Mißernten.

Davor gab es das Klimaoptimum des Mittelalters, das es erlaubte, Island und Grönland zu besiedeln.

Davor lag das Klimapessimum der Völkerwanderungszeit, das Westrom den Untergang beschert hatte.

Die Alpenpässe waren zugefroren, der Handel mit Italien kam zum Erliegen, Rom konnte seine Grenztruppen nicht mehr versorgen.

Davor gab es das römische Klimaoptimum, das der Stadt am Tiber ihr Weltreich beschert hatte. Keine einzige dieser Klimaveränderungen haben die Menschen verursacht, der Motor dahinter sind Veränderungen im Kosmos oder Vulkanausbrüche auf der Erde, welche die Sonne verdunkeln.

Steuereintreiber waren zu allen Zeiten kreativ, doch es ist das erste Mal, daß die Menschheit Steuern auf angenehmes Wetter bezahlen soll.

So ganz nebenbei: Wenn ein Klimaoptimum zu Ende gegangen ist, wurden regelmäßig ein Drittel der Europäer dahingerafft - eher mehr denn weniger.

Diesmal betrifft es nicht nur Europa, sondern die Welt.

Kohlendioxid in der Luft fördert das Pflanzenwachstum und damit die Nahrungsmittelproduktion.

Wenn die jetzige Warmphase zu Ende geht, wird die Weltbevölkerung drastisch reduziert.

Nicht nur durch Hunger und Seuchen, sondern vor allem dank der Waffen, welche die Hungernden heute besitzen.

Wir hätten die Technik, um das Problem zu lösen, doch das geht nicht, wenn Hungerrevolten zu Bürgerkriegen ausarten.

http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 03. Juni 2017, 00:56:50

(https://abload.de/img/mrnk8kfn.png) (http://abload.de/image.php?img=mrnk8kfn.png)

Beim G-7-Gipfel in Taormina wurde die faschistoide Weltherrschaft der Klimaphantasten auch theoretisch beendet, nachdem schon in Paris nur billige Lippenbekenntnisse zum Klimaschutz abgegeben worden waren.

(http://www.geolitico.de/wp-content/uploads/2017/06/Trump-Twitter-580x326.jpg)

Praktisch hat es weltweite Bemühungen zum CO2-Sparen nie gegeben, wie die weiter unten zu sehenden Tabellen beweisen. Demnächst steht nun in Hamburg das nächste Treffen der Großkopferten auf der Tagesordnung. Was sollte beim G-20 anders – oder im Sinne von Merkel besser – laufen als in Taormina?

Auf Sizilien stand Donald Trump beim Thema Klima noch allein auf weiter Flur und verteidigte die Interessen der Weltbevölkerung nach bezahlbarer Energie solo. In Hamburg dürfte er internationale Gesellschaft bekommen.

Teilnehmer des G 20 sind die Europäische Union, die Vereinigten Staaten, die Volksrepublik China, Japan, Deutschland, Frankreich, Brasilien, das Vereinigte Königreich, Italien, Russland, Kanada, Indien, Australien, Mexiko, Südkorea, Indonesien, die Türkei, Saudi-Arabien, Argentinien und Südafrika.

Den frommen Saudis beispielsweise dürfte das ganze Thema aus zwei Gründen suspekt sein: Man kann den Koran von vorne nach hinten und wieder zurück lesen: CO2 kommt darin definitiv nicht vor. Also kann das Gas für Moslems keine existenzielle Rolle spielen. Zum anderen sind auch wirtschaftliche Interessen des Königreichs in Gefahr, wenn fossile Rohstoffe in einem quasireligiösen Wahn verteufelt werden. Nach wie vor besteht eine extreme Abhängigkeit der Wüstensöhne von Ölexporten.

Der verwunderte Zeitungsleser fragt sich ohnehin, welches Land fundamentalistischer regiert wird: Saudi-Arabien oder Deutschland mit EEG, Wärmeschutzverordnung und Glühlampenverbot?

Auch für Rußland sind Öl und Gas die Stoffe, die das Reich im Innersten zusammenhalten.  Die Außenhandelsbilanz des Riesenlandes ist total hinüber, wenn die beiden Rohstoffe nicht mehr gehandelt werden würden. Eine Energieversorgung des dünn besiedelten und kalten Sibiriens mit Wind und Sonne ist zudem technisch völlig unrealistisch.

Um sich die Realitäten mal zuzumuten, müßte Kanzlerin Merkel die weltweite Kohleförderungsstatistik betrachten. Hier die Zahlen für Steinkohle in Millionen Tonnen 2014 im Vergleich zu 2000.

Indonesien hat die Förderung verfünffacht, China verdreifacht, Rußland, Indien und Australien haben verdoppelt, nur Deutschland und Großbritannien haben die Förderung so gut wie aufgegeben.

Merkel und die deutschen Medien leben auf der Wolke Sieben und haben den Bezug zu den weltweiten Tatsachen völlig verloren. Früher endeten solche Karrieren durch Machtverlust, heute wird man mit Hilfe des zwangsfinanzierten Staatsfernsehens unter der Moderation von Klaus Kleber dreimal wiedergewählt. Was müssen die ausländischen Staatschefs von Deutschland denken?

Ein Schiff voller Narren?

Weiterlesen mit allen Statistiken (http://www.geolitico.de/2017/06/01/merkels-narrenschiff-der-klimaretter/)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: thai.fun am 03. Juni 2017, 03:29:53

Ein Schiff voller Narren?


Diese Narren werden durch Bürger klassifiziert, zumeist auch gemacht.

Aber beim Thema Klima, kann noch eine Bibel geschrieben werden, die meisten Mensch spüren und wissen selbst aus dem Bauch, nicht Buch, heraus was Sache ist.

 Ich hab mich mal anhand aller Gerüche und Fakten an einer CH-Tankstelle heraus entschieden dem Pariser Abkommen zuzustimmen. Genauso wie ich aus dem Bauch heraus weiss, dass Trump nur um Obama zu chillen aus dem Bauch heraus handelt. Ich meine, jeder soll auch aus dem Bauch heraus entscheiden dürfen. Es gibt ja in Demokratien genügend die irrwitziges stoppen können.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: micha3012 am 03. Juni 2017, 06:43:44
Ich habe mich mit dem Thema der Klimaerwärmung nicht eingehend Befasst. {{
Somit verfüge ich nur über ein gefährliches Halbwissen zu diesem Thema. ???

Jedoch blieb mir eine Aussage eines Wissentschaflers im Hirn hängen }{"Die Menschheit nimmt sich viel zu Wichtig" }{.
Dies war in einem Bezug auf Mensch und Umwelt. :)

Ich bin gegen die ungehemmte Verschmutzung unserer Umwelt aber auch gegen immer neue Gelddruckverordnungen der führenden Politiker zum Wohle einiger Großverdiener. {[

Religion:Ich glaub nicht.Na ja,bei den Grünen wohl doch :D
Realität:Sicher doch,aber nicht die Menschheit alleine ist der treibende Faktor. C--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: ueli am 03. Juni 2017, 08:32:07
Habe mal eine Frage:

Was macht eigentlich Thailand zum Klima und Umweltverschmutz, sind auch dem Pariser - Abkommen beigetreten?

Wird alles einfach auf dem Boden und ins Meer entsorgt  ;]

Noch ein gemütliches Weekend

Ueli
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Philipp am 03. Juni 2017, 08:50:30

Was macht eigentlich Thailand zum Klima und Umweltverschmutz,

Klima, Umweltverschmutz.
Diesen Wortschatz gibt es nicht im thailändischen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: malakor am 03. Juni 2017, 08:51:32
Habe mal eine Frage:

Was macht eigentlich Thailand zum Klima und Umweltverschmutz, sind auch dem Pariser - Abkommen beigetreten?

Wird alles einfach auf dem Boden und ins Meer entsorgt  ;]

Noch ein gemütliches Weekend

Ueli

Deine Frage kannst du ruhig mit ja beantworten.  wochenwitz.com/nachrichten/pattaya/81153-medienberichte-ueber-verschmutzung-lassen-stadtverwaltung-aktiv-werden.html#contenttxt

musst du schnell lesen, wird gleich geloescht.    :D
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: old henri am 03. Juni 2017, 11:21:59
Mit der Klimalüge wird viel Geld verdient, (CO 2 Handel). deshalb wurde sie erfunden.


https://youtu.be/lwCaejwahqc?list=PL163OOUpU3qtbRVtNJEK_K6bEPQCnO75Z (https://youtu.be/lwCaejwahqc?list=PL163OOUpU3qtbRVtNJEK_K6bEPQCnO75Z)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Huangnoi am 03. Juni 2017, 11:50:02
Oh, er hat es getan.

Donald Trump hat Angela Merkel und dem Rest der Klimatolügner den Stinkefinger gezeigt und das "Pariser Abkommen" gekündigt.

Die Herrschaften, die bislang die ganze Menschheit damit abzockten, daß sie behaupteten, daß Kohlendioxid aus fossilen Brennstoffen eine Klimaerwärmung auslöst, die in der Erdgeschichte immer wieder aufgetreten und kosmischen Ursprungs ist, sind natürlich empört.

Ihr betrügerisches Geschäftsmodell ist nun gefährdet.

Sollen wir das etwa bedauern?

Die Klimaerwärmung taucht in den Daten seit 20 Jahren nicht mehr auf, auch wenn die Wahrheitsmedien jedes Jahr einen neuen Hitzerekord in Weitfortistan melden.

In Deutschland gab es die letzten Jahre Merkelwetter, und obwohl es derzeit angenehm warm ist, sollten wir uns daran erinnern, daß wir im April noch vielerorts Schnee räumen mußten.

http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

 ;D ;D ;D
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 03. Juni 2017, 14:12:42
Mit der Klimalüge wird viel Geld verdient, (CO 2 Handel). deshalb wurde sie erfunden.

Als "Lüge" oder "als erfunden" würde ich den Klimawandel nicht bezeichnen, Klimawandel findet seit Milliarden Jahren statt.

Aber es ist richtig, mit dem Klimawandel wird heutzutage Geld abgezockt, der natürliche Klimawandel wird dafür missbraucht!

Spricht man diesen Misssstand an wird man wieder in eine Ecke gestellt - wie heutzutage üblich!

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: pierre am 03. Juni 2017, 14:39:57

Als "Lüge" oder "als erfunden" würde ich den Klimawandel nicht bezeichnen, Klimawandel findet seit Milliarden Jahren statt.


Mit dem Wort "Luege" wird nur die These bedacht, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Der Wandel an sich ist messbar, und steht damit ausserhalb der Diskussion.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 03. Juni 2017, 15:18:18

https://youtu.be/hOGaqmI2AR0
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 03. Juni 2017, 16:00:45
Religion: Ich glaub nicht. Na ja, bei den Grünen wohl doch :D
Doch, es ist eine Religion! Von Dir wird nämlich erwartet, dass Du das glaubst! Alles sind nur unbewiesene Mutmaßungen! Teile der Bibel kann die Archäologie heute nachweisen, dass Klimaveränderungen vom Menschen gemacht sind, nicht!
Übriges: Das "böse" CO2 verursacht nachweislich, dass kaputt gemachte Natur schneller wieder nachwächst!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: thai.fun am 03. Juni 2017, 17:39:44
Warum nur warum, kam mir bei diesem Bild heute in 20min der Satz in den Kopf, "Asche über mein Haupt", Klimaverschmutzung, Krieg und visuell das Bild des Trump?  Ich bin doch all/gemein kein Populi!?

(http://666kb.com/i/djrnsydam7oh38ot9.jpg)
http://www.20min.ch/ausland/news/story/Die-Bilder-des-Tages-21261077
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: thai.fun am 03. Juni 2017, 17:43:17

Mit dem Wort "Luege" wird nur die These bedacht, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Der Wandel an sich ist messbar, und steht damit ausserhalb der Diskussion.


Perfekt ...  ;} {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: luklak am 03. Juni 2017, 17:45:58
Donald Trump hat recht II

Wer rettet wie das Klima? Niemand weiss es.
Das Pariser Abkommen aber sicher nicht.

http://bazonline.ch/ausland/amerika/donald-trump-hat-recht-ii/story/31181086
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: thai.fun am 03. Juni 2017, 17:55:16

Wer rettet wie das Klima? Niemand weiss es.
Das Pariser Abkommen aber sicher nicht.


Richtig, aber es wird auch in der Schweiz daran gearbeitet ... (Machen statt belabern)

(http://666kb.com/i/djrq787l85a9m823h.jpg)

"Die Welt von heute auf morgen retten kann zwar auch der ETH-Spin-off Climeworks nicht. Mit seiner neuartigen Technologie, die Luft von CO2 zu reinigen, scheint eine Rettung allerdings gar nicht so abwegig. ..."
https://www.nzz.ch/die_welt_retten__von_heute_auf_uebermorgen-1.4489410
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 11. Juni 2017, 20:50:33

Dumm gelaufen: Nordpol-Expedition will „globale
Erwärmung“ beweisen und bleibt im Eis stecken


Zitat
Eine Gruppe von Abenteurern, Seeleuten, Piloten und Klimaforschern,
die sich auf eine weiträumige Rundreise durch das Nordpolarmeer um den Nordpol herum
begeben hatte, um das Abschmelzen des Polareises nachzuweisen,
wurde nun an der Weiterreise gehindert – durch Meereis.

Wie die Gruppe auf ihrer Internetseite schreibt, will sie mit ihrer Reise beweisen,
dass »die Eisdecke des Nordpolarmeeres in den Sommermonaten so weit abgeschmolzen ist,
dass das früher immer zugefrorene Meer nunmehr passierbar ist«.

Die ganze Angelegenheit weist nur einen kleinen Schönheitsfehler auf:
Gegenwärtig sitzt das Schiff mitsamt seiner Crew in der russischen Hafenstadt Murmansk fest.. . .

Quelle hier (https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/06/10/dumm-gelaufen-nordpol-expedition-will-globale-erwaermung-beweisen-und-bleibt-im-eis-stecken/)

 :]   :]   :]


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 13. Juni 2017, 22:44:33
Zum Schluss wird uns noch weisgemacht dass es bei einer Klimaerwärmung kälter wird - Hauptsache sie haben Recht.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: thai.fun am 13. Juni 2017, 22:52:24
Zum Schluss wird uns noch weisgemacht dass es bei einer Klimaerwärmung kälter wird - Hauptsache sie haben Recht.

Und was wenn beide Seiten recht haben? Nichts tun? (http://www.bilder-hochladen.net/files/lyp6-l-a8f7.gif) (http://www.bilder-hochladen.net/i/lyp6-l-a8f7.gif)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 14. Juni 2017, 01:51:17
@thai.funFun - "Nichts tun" ist die schlechteste aller Varianten, da gebe ich dir völlig Recht.
Aber wir tun ja inzwischen etwas, es hat sich schon Einiges bewegt. Die Richtung stimmt,
bleiben wir also am Ball. Andererseits sollten wir unseren Einfluss auch nicht überbewerten, das
System Erde & Klima ist sehr komplex.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: thai.fun am 14. Juni 2017, 02:52:43
Ok @Rangwahn. Können wenigstens wir zwei Vernünftigen uns darauf einigen, dass nur gemeinsam mit allen "Möglichen Vernünftigen" zusammen auf Erden eine Positive Lösung gefunden werden kann?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 14. Juni 2017, 05:18:37
Definitiv nein, thai.fun!

Denn dafür sind sogar unsere von Menschen verursachten weltweit zusammen gerechneten "Umweltverbrechen", Umweltveränderungen im Verhältnis zu den enormen Kräften der gewaltigen Natur unterm Strich mächtig unbedeutend.

Aber davon unbeeindruckt frönen seit Jahrzehnten weite (und leider auch oft Richtungs bestimmende) Teile der Menschheit einer hysterischen und kurzsichtigen "Hühner-Politik" (= kopflos und dämlich).
Ohne tieferen Sinn oder realitätsnahen Verstand folgen viel zu viele Zeitgenossen hirnlosen Trends. Dementsprechend werden "modische" Gedankengebilde massiv als eherne und unumstößliche Wahrheiten verkauft und zusätzlich der breiten Masse aufgezwängt.

Speziell bezüglich des Welt-Klimas war es vor 3, 4 und sogar vor 5 Jahrzehnten Mode eindeutige Wahrheit  :-) , dass eine neue Eiszeit bevor steht.
Momentan ist die eindeutige Mode Wahrheit  :-) , dass uns eine gaaanz schlimme Klima-Erwärmung bevorsteht.

1. De facto reden wir von lächerlichen Schwankungen von maximal 2 Grad Celsius des Erd-Klimas in einem Zeitraum von ungefähr 200 Jahren. Neuzeitliche Satelliten-Messungen der sehr viel Wärme speichernden Ozean-Oberflächen bewusst nicht mit berechnet, da die klarerweise ganz andere (wärmere)Werte liefern.

2. In der ungefähr 4,7 Milliarden langen Erdgeschichte sind sogar 1.000 Jahre nur ein minimaler Bruchteil von unzähligen "Klima-Fürzen".

3. Auch ganz wesentlich:
Wer von diesen laut gackernden Hühnern kann denn allen Ernstes behaupten, über das Wissen zu verfügen, um beurteilen zu können, welches Klima für unseren Planeten und speziell für uns zeitgenössische Menschen gut ist?  ???

---

Und den Leuten, die Klima und Wetter nicht auseinander halten können, möchte ich zusätzlich zu bedenken geben, dass es weltweit bei Überschwemmungen, Tornados, Stürmen etc. auch keine besonderen Veränderungen gibt. Dazu gibt es unzählige Statistiken, wobei man Schwankungen in einzelnen Regionen nicht überbewerten sollte.

---

Für dieses anscheinend besonders in der jetzigen Zeit schwankende "Trend-Denken" gibt es zwei Haupt-Gründe.

1. Wir Menschen neigen seit jeher dazu, enorm komplexe und eigentlich unverständliche Sachverhalte/sehr vielschichtige Zusammenhänge in primitive Schablonen zu pressen, um sie mit unserem kleinen Großhirn wenigstens einigermaßen verstehen zu können.

2. Die rasante Entwicklung in der Informations-Technologie
Vor 200 Jahren wusste kaum ein Münchner, von welchen Stürmen Wiener heimgesucht wurden. Dagegen kann man sich heutzutage ganz genau darüber informieren, welcher Sturm wo und wann z.B. in Venezuela geschah ... usw.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 14. Juni 2017, 06:59:41


.. . .und

3. darf man auch nicht vergessen - wie schon erwähnt - dass da eine enorme Geldmaschinerie
dahintersteckt mit allen dazugehörenden Komponenten, wie eine gut geölte und wirksame (sic!)
Propaganda!

lg
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: pierre am 14. Juni 2017, 07:11:58
Und spaetestens da sollte der spassige "Vernuenftige" hellhoerig werden, aber mit dem hoeren ist das im Alter ja so eine Sache. Sonst hat er immer eine kritische Meinung ueber Geldmacherei, besonders bei Grosskonzernen, Staaten, und wenns gegen die armen Afrikaner geht.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: franzi am 14. Juni 2017, 08:13:34
Und

4. ist man nicht in der Lage, das WETTER eine Woche genau vorherzusagen, beim KLIMA waehnt "man" sich aber in der Lage, dies Jahrzehnte voraussagen zu koennen.

fr
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: pierre am 14. Juni 2017, 08:47:37
Warum nur warum, kam mir bei diesem Bild heute in 20min der Satz in den Kopf, "Asche über mein Haupt", Klimaverschmutzung, Krieg und visuell das Bild des Trump?  Ich bin doch all/gemein kein Populi!?

(http://666kb.com/i/djrnsydam7oh38ot9.jpg)



Ach nee, kein Populist ? Dann halt Fake News. Was hat das mit Trump zu tun, hier gehts um  "Die südafrikanische Luftwaffe demonstriert ihr Können nahe dem Stützpunkt Roodewal."
Besser zum Fred haette das hier aus gleicher Quelle stammende Bild gepasst
.
(http://666kb.com/i/dk2hpu9ns0dlk1kyw.jpg)
.
Bologna, Italien, 11. Juni 2017: Sie hören das Gras wachsen: Die Umweltminister bei der Eröffnung ihres zweitägigen G7-Gipfels.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 14. Juni 2017, 09:36:12
Pünktlich zum Hamburger Hafengeburtstag hatte der NABU Bundesverband seine Kampagne „Mir stinkt’s! Kreuzfahrtschiffe sauber machen!“ gestartet.

„Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Die 15 größten Seeschiffe der Welt stoßen jährlich mehr schädliche Schwefeloxide auf als alle 760 Millionen Autos weltweit.

Und kein einziges der luxuriösen Kreuzfahrtschiffe, die jetzt mit großen Fanfaren in Hamburg einlaufen, würde die Abgasnormen schaffen, die für Autos oder Lastwagen schon lange gelten“, sagte Alexander Porschke, Landesvorsitzender des NABU Hamburg, auf der Pressekonferenz zum Auftakt.

http://www.notopia.net/blog/2306/kreuzfahrtschiffe-schwefeloxid
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 14. Juni 2017, 17:22:50
Und kein einziges der luxuriösen Kreuzfahrtschiffe, die jetzt mit großen Fanfaren in Hamburg einlaufen, würde die Abgasnormen schaffen, die für Autos oder Lastwagen schon lange gelten“, sagte Alexander Porschke, Landesvorsitzender des NABU Hamburg, auf der Pressekonferenz zum Auftakt.
Jeder vertritt eben seine eigene Religion!
Viele der neuen Kreuzfahrtschiffe kommen von der Meyer-Werft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da an der deutschen Wertarbeit geschlampt wird. Hier müssen auch Normen für eine Zulassung eingehalten werden. Letztlich ist es Sache der Hafenbetreiber, im "Zweifelsfalle" das Anlegen zu verweigern!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: thai.fun am 14. Juni 2017, 18:35:10

Definitiv nein, thai.fun!

Denn dafür sind sogar unsere von Menschen verursachten weltweit zusammen gerechneten "Umweltverbrechen", Umweltveränderungen im Verhältnis zu den enormen Kräften der gewaltigen Natur unterm Strich mächtig unbedeutend. ...


Woww, das ganze hab ich zweimal gelesen. Dabei bleibt mir schlussendlich nur ein Beispiel meinerseits hängen.

Ich hatte 1983 gerade eine Tankstelle als Pächter in der Schweiz übernommen. In einer Zeit wo alle Welt Hysterisch nur noch vom Waldsterben innert ein paar Jahren  schrieben und redeten. Nicht so mein Bruder der Ober-Forstwart war. Er behauptete damals, "nicht die Umwelt sondern der Borkenkäfer sei an dem Sturm im Wasserglas" schuld. Ich hielt dagegen, eben mit dem was ich überall las, hörte und glaubte. Ich fühlte mich an meiner Tankstelle Schuldig.

Die erste Po-Ente der Geschichte. Das Waldsterben gab es nicht, alles wieder blieb  "Wunderbar"!?

Die zweite Pointe. Es kam an der Tankstelle in der Zeit auch die Gas-absauge Zapfhahne mit Gummi-Stülper, die den Benzindunst wieder in den Tank zurück pumpten. So auch endlich Bleifreies Benzin. Ich dachte, Gott sei-dank endlich gesünder leben! Hatte ich doch erst gerade einen Spital Besuch wegen einer Bleivergiftung.
 Erst Jahre später wurde ich inne, dass die neuen Treibstoffe anstelle Blei, Benzol und anderes Hochgiftiges Zeugs beinhalteten.

Summa summarum, wie du schreibst, ein Riesen Tam-Tam um alles und jedes, aber die Probleme werden nur verschoben bis alle Recht oder eben Unrecht haben. Einzig mein Bruder der es wissen musste, auf den ich und andere aber nicht hörten, der hatte Recht!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 14. Juni 2017, 18:44:41
Da hat Alex leider Recht, denn ...
Zitat
Die Vorschriften für alle Schiffe, die auf den Meeren fahren, kommen von der IMO, der „International Maritime Organization“, einem UN-Gremium in London. Regionen können Sonderregelungen verlangen, und manche machen das auch: Die nordamerikanische Schutzzone (ca. 200 Seemeilen) vor den Küsten der USA und Kanadas sowie fast die komplette Nordsee und die Ostsee dürfen nur noch mit Treibstoff, der weniger als ein Prozent Schwefelanteil enthält, befahren werden.

Quelle >> http://www.fluter.de/auf-dem-falschen-dampfer <<vom 20.06.2014

Zwar dürfen Schiffe in Nord- und Ostsee mittlerweile nur noch sogenannten "Marinediesel" mit maximal 0,1 % Schwefel verfeuern (zum Vergleich: PKW-Diesel darf in D maximal 0,001 % Schwefel enthalten). Aber was alle Hochsee-Schiffe zusammen (auch deutsche) und seltenst wenigstens teilweise gefiltert an Schadstoffen in die Luft pusten, ist unglaublich viel.

Ein kleines Licht am Ende des Tunnels:

Zitat
Den Hochseeschiffen geht es an den Schlot
Auf hoher See rauchen die Schornsteine, viele Schiffe verfeuern dort Schweröl mit hohem Schwefelanteil. Das soll bald vorbei sein.


Umweltschutz ist manchmal relativ. Während aus den Auspuffrohren der Autos das letzte Milligramm Schadstoff gekratzt wird und sich alle Welt erregt, wenn im Fahrbetrieb nicht die Werte der Prüfstandläufe erreicht werden, steckt die Abgasreinigung der internationalen Seeschiffe noch in den Anfängen. Das ist auch für den Laien an kilometerlangen Rußwolken ersichtlich, die aus den Schornsteinen quillen. Erschreckend sind aber vor allem die Emissionen, die man nicht sieht. Denn die rund 50 000 Hochseeschiffe der internationalen Handelsflotte sind für 13 Prozent der weltweiten Emission an Schwefeloxiden und 15 Prozent der Stickoxide verantwortlich. Und nach Angaben der Umweltorganisation Nabu stößt ein großes Kreuzfahrtschiff so viel Schadstoffe aus wie fünf Millionen Autos auf gleicher Strecke.

Aber es tut sich etwas. Vor wenigen Tagen hat die International Maritime Organization (IMO), eine Einrichtung der Vereinten Nationen, die Einigung auf neue Standards verkündet. Demnach soll vom Jahr 2020 an der Grenzwert für Schwefel im Treibstoff weltweit von 3,5 auf 0,5 Prozent reduziert werden. In den Emissionskontrollgebieten an den Küsten Europas und Nordamerikas gelten jetzt schon 0,1 Prozent. Zum Vergleich: schwefelfreier Diesel für die Autos darf nur 0,001 Prozent enthalten.

Die Entscheidung war überfällig. Auf hoher See wird in der Regel Schweröl (HFO) verfeuert, das als Rückstand bei der Erdölraffinierung übrig bleibt. Die zähflüssige Masse enthält hohe Anteile an Schwefel, Asche und Schwermetallen; sie muss vor dem Verfeuern erst erhitzt werden, damit sie dünnflüssig genug ist, um sie einzuspritzen.

Der ganze Artikel hier >> http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/umwelt-technik/kein-schweroel-mehr-den-hochseeschiffen-geht-es-an-den-schlot-14515436.html <<
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 14. Juni 2017, 19:35:31
Nur damit nachher niemand überrascht ist - das kleine Licht am Ende des Tunnels bedeutet wieder
höhere finanzielle Belastungen für den Verbraucher. Ohne die geht Umweltschutz eben nicht!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: thai.fun am 14. Juni 2017, 20:47:42

Nur damit nachher niemand überrascht ist - das kleine Licht am Ende des Tunnels bedeutet wieder
höhere finanzielle Belastungen für den Verbraucher. Ohne die geht Umweltschutz eben nicht!


Das stimmt.

Wetten das die meisten "Norma-Bürger" lieber für den Klimaschutz und bessere Arbeitsbedingungen in 3Weltländern  Aufzahlungen zu  Täglichen Produkten bezahlen würden, als für die immense Überproduktion die nur Giga-Wirtschaftern Boni zuspühlen. den Gl
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 15. Juni 2017, 18:46:23
Zwar dürfen Schiffe in Nord- und Ostsee mittlerweile nur noch sogenannten "Marinediesel" mit maximal 0,1 % Schwefel verfeuern (zum Vergleich: PKW-Diesel darf in D maximal 0,001 % Schwefel enthalten). Aber was alle Hochsee-Schiffe zusammen (auch deutsche) und seltenst wenigstens teilweise gefiltert an Schadstoffen in die Luft pusten, ist unglaublich viel.
Den Preis für die Globalisierung zahlen wir eben alle!
Es gibt hier aber auch eine Menge Leute, die das Problem zwar kennen - aber wegschauen!
Handels- und/oder Passagier-Schiffe brauchen auf jeden Fall Liege- oder Anlaufstellen an Land!
Wenn die Eigner dieser Anlagen sich einig sind und die Liegeerlaubnisse nur mit entsprechenden Auflagen erteilen, sind diese Probleme schnell vom Tisch! Ich weiß, wovon ich rede!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 20. Juni 2017, 19:28:04
...für den Klimawahn bzw. die Windkraftindustrie werden jetzt auch deutsche Wälder geschliffen:

Windkraftgegner: „Ausmaß des zerstörten Waldes verschlug einem die Sprache!“

(http://up.picr.de/29544070es.jpg)

Im Namen des Klimaschutzes werden zum Bau von Windkraftanlagen ganze deutsche Wälder zerstört

"Einige Hundert Windkraftgegener nahmen heute an der Informationswanderung der BI Gegenwind Siedelsbrunn und Ulfenbachtal (Odenwald) teil. Die Wanderung führte an allen Rodungsflächen vorbei. Das Ausmaß des zerstörten Waldes verschlug einem die Sprache! Das Wurzelwerk war aus dem “Wald”-boden gerissen und zur Entsorgung aufgeschichtet worden. Wenn man sich von dem Frevel abwendete, konnte man an manchen Stellen noch den vergangenen Zauber des Waldes am Höhenweg über den Stillfüssel spüren….

Die letzte Rodungsfläche mitsamt der Maschinerie der Zerstörung wurde von Sicherheitspersonal bewacht und durfte nicht betreten werden."

Quelle: http://gegenwind-weinheim.de/wordpress/eindruecke-vom-stillfuessel/

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Klimawissenschaftler, die nicht von der internationalen Lobby der "menschengemachten Erderwärmungs"-Lügner  gekauft sind,  wissen, dass die Erderwärmug als angebliche Folge menschlicher CO2-Verbrennung eine glatte Lüge ist. Sie wissen, dass sich das gegenwärtige Klima ändert - aber nicht als Reaktion auf den Menschen, sondern weil sich das Erdklima unentwegt ändert.

Dieses bleibt niemals gleich -und hatte schon wesentlich heißere Phasen als gegenwärtig und wesentlich kältere Phasen als den zurückliegenden Eiszeiten hinter sich. Während der letzten Eiszeit gab es vermutlich weniger als eine Million Menschen weltweit - und von einer industriellen und damit "klimaschädlichen menschlichen Produktion war die Menschheit 20.000 Jahre entfernt.

Hier der komplette Artikel:
https://michael-mannheimer.net/2017/06/19/windkraftgegner-ausmass-des-zerstoerten-waldes-verschlug-einem-die-sprache/#more-58190
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 20. Juni 2017, 20:14:39
@Lung Tom

Zitat:" Fuer den Klimawahn ... werden jetzt auch deutsche Waelder ge-
schliffen."

Nimmt man diese Aussage woertlich,ist Deutschland bald entwaldet.

Tatsaechlich ist es so,dass der Waldbestand in Deutschland stabil ist bzw.
leicht ansteigt.

Vom jaehrlichen Zuwachs werden nur rund 87 % verwertet,sagt das zu-
staendige Ministerium zum Verlauf in einem Dezenium.

Also viel Tamtam um Nichts,wobei mir Windkraftanlagen auch nicht gefallen.

Zum Abschluss muss ich ehrlich sagen,dass ich dich bewundere.

Jeden Tag einen negativ besetzten Beitrag einzustellen,muss viel Kraft kosten.
Wie schaffst du das,ohne in tiefe Depression zu verfallen ?

Jock
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 20. Juni 2017, 20:21:40
Jeden Tag einen negativ besetzten Beitrag einzustellen,muss viel Kraft kosten.
Wie schaffst du das,ohne in tiefe Depression zu verfallen ?

Deine Anstrengungen vieles relativieren zu wollen, geht wohl auch nicht ohne gewissen Energieaufwand ab...
Hauptsache die Brille bleibt rosarot und das Leben dahinter blickt man sich schoen und angenehm
 [-]  Jock
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Huangnoi am 20. Juni 2017, 20:30:17
Wie wahr @Bruno99. Das müssen mehrere Brillen sein..... {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 20. Juni 2017, 20:34:53
Ach lieber Kollege
@jock,

siehs doch mal andersrum, bei rund 5 Beiträgen am Tag nur einer negativ, da hab ich doch eine positive Bilanz  ;D
Also von Depression keine Spur.

Jetzt mal zum Thema:
Windkraftanlagen sehe ich sehr kritisch. Nicht nur wegen der Energiebilanz einer solchen Anlage (sprich die Kosten für die Herstellung der Anlagen).
Dazu kommen, z.B. Probleme mit der Vogelwelt.
In der Vergangenheit wurde diese Anlagen vor allem aufs flache Land gebaut, oder s.g. Offshore-Anlagen (sprich auf dem Meer) konzipiert.
Wenn jetzt auch noch Wälder dafür abgeholzt werden, ist das doch echt hirnrissig.
Wird natürlich alles mit wunderschönen hochglanzpolierten Expertisen von zyx bestätigt, das die Aussichten prima sind und umweltverträglich.
Diese Gutachten kann man aber getrost in die Tonne klopfen, ich war vor knapp 20 Jahren so klug in einige dieser Anlagen zu investieren. Zum Glück nur mit kleinem Geld.
Der Initiator verdient, die Banken auch, auf der Strecke bleiben die Umwelt und der Privatinvestor,
Amen!

Beste Grüße
Lung Tom

PS: Will damit nur sagen, ich lese jedes Jahr genügend Geschäftsberichte etc. pp warum die Schätzungen und Planungen nicht eingetroffen sind, Jahr um Jahr werden die Aussichten angepaßt (-), ich hab das also nicht nur aus der Zeitung.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 20. Juni 2017, 20:43:34
@Lung Tom

Auch ich sehe die Windkraftanlagen kritisch.

Sind nicht schoen anzusehen,erzeugen Laerm und sind eine Ge-
fahr fuer die Voegel.

Ueber die Energiebilanz weiss ich zuwenig.

@Bruno99

Du hast schon bessere Kommentare abgegeben.

@Huangnoi

Bei bestem Willen - zu dir faellt mir nichts ein.

Jock
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 20. Juni 2017, 21:09:58
@Bruno99
Du hast schon bessere Kommentare abgegeben.

Ist Ermessenssache.

Abgesehen davon, dass du eine gemachte Aussage, und das notabene ohne nachpruefbare Datenquelle, nicht nur relativierst, sondern auch als Falschaussage hinstellst, unternimmst du noch den Versuch ein Member hier laecherlich zu machen.

Du hast schon bessere Kritiken abgegeben.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 20. Juni 2017, 22:38:26

Es besteht die  Frage ob dieses Problem als Gutmensch oder als Realist beantwortet wird.

Hier eine kleine wissenschaftliche Sezession des Hirn's von Bunt -und Gutmenschen:

(http://alpenschau.com/wp-content/uploads/2017/01/Gutmensch-Gehirn.jpg)

Die Denkweise:

(https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/736x/76/8c/24/768c24405eb2ad56db2302464950d696--wut-merkel.jpg)

Ein aktuelles Beispiel fuer welches ich auch als Nichtraucher plaediere:

(https://www.toonpool.com/user/65612/files/toleranz_2319125.jpg)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: samuispezi am 21. Juni 2017, 14:35:27
Welch intellektuell schwer gehandicaptes Wesen hat eigentlich das
Unwort "Gutmensch" erfunden.

Für mich waren es diese extrem hirnlosen Rechtsfanatiker, die ein
Synonym für Befürworter der Flüchtlingsbewegung gesucht haben.

Natürlich ist es einfach, sich mit solchen Bergriffen ein undefiniertes
Angriffsziel zu pauschalieren, um dann auch mangels ordentlich
vorgebrachten Argumenten ein kluges Statement abgeben zu können.

Damit, Benno, schicke ich aber gleich voraus, meine ich durchaus nicht
Dich, sondern diese unsäglich perfide "Anti-Gutmenschbewegung" von
Leuten, die nur nachplappern und pauschalisieren. {[

Dich schätze ich wegen Deiner meist sehr guten Beiträge, die, wenn es
erforderlich ist auch durchaus mal sehr lange sein können. {*

Viele Grüße

Samuispezi }}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 21. Juni 2017, 15:19:02
Für mich waren es diese extrem hirnlosen Rechtsfanatiker, die ein
Synonym für Befürworter der Flüchtlingsbewegung gesucht haben.

Die Bezeichnung geht weiter zurueck, lies doch einfach mal hier nach:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch

Zitat
Herkunft und Verwendung
[...]
Seit Mitte der 1990er-Jahre etablierte sich der Begriff in politischen und ideologischen Debatten und wird oft zusammen mit „Politische Korrektheit“ verwendet, um den politischen Gegner und seine Ansichten als moralisierend zu kritisieren.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: samuispezi am 21. Juni 2017, 15:52:08


Da tun sich ja Abgründe auf. ... :-X

selten aus einem, im reinstem Sinne der Schrift ja schönen Wortes
so viele negative Assoziationen gelesen.

Das ist dann ja für "gute Menschen" direkt zum Fürchten. ;]

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Lachnicht am 06. August 2017, 21:53:08
Hallo Forenmitglieder!
Es bibt eine andere Theorie die besagt, dass es alle 41000 Jahre zu einer Polwanderung kommt.Wenn das so wäre,dann wär es eine riesige Verarschung
der Menschheit.Was auffällt ist,dass diese Anhänger von Technik nichts verstehen bzw.Technikfeindlich sind.
                                                                             mfg
                                                                         Norbert
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 06. August 2017, 22:06:04
Es bibt eine andere Theorie die besagt, dass es alle 41000 Jahre zu einer Polwanderung kommt.

Das basiert auf den "Vorhersagen" des Nostradamus. Wenn die weisst, was der inhaliert hat, wundert dich gar nichts mehr. . .

 ;)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 05. November 2017, 22:18:35

Ein Artikel zum Niederknien:

Schnorchelkurs für Barbara Hendricks

Zitat
Hoffentlich komme ich nicht zu spät. Ich wollte schon immer mal nach Fidschi.
Auf den Spuren von Gaugin, der Ende 1890 über die Südsee schrieb: „Die glücklichen Bewohner eines unbeachteten Paradieses
in Ozeanien kennen vom Leben nichts anderes als seine Süße. Für sie heißt Leben Singen und Lieben.“

Stattdessen muss ich jetzt in der Süddeutschen Zeitung vom Untergang der letzten Paradiese lesen:
„Da stehen Menschen in ihren Wohnzimmern zum Teil bis zu den Knöcheln im Wasser, wenn sie morgens aufstehen“,
berichtet in dem Blatt ein Entwicklungshelfer der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) über die Insel Ono.
Die Lage sei dramatisch: „Ein ganzes Dorf soll deshalb umgesiedelt werden.“

Ja, da muss man doch was tun!
Auf der Suche nach Hilfe für die Dorfbewohner bin ich sofort auf die Website der internationalen Fluchthelfer „tripadvisor“ gegangen
und habe zunächst mal auf Ono nach geeigneten Not-Unterkünften gesucht.
Empfehlen kann ich das  Mai Dive Astrolabe Reef Resort, es liegt gleich um die Ecke direkt am Strand, kleiner Fußmarsch für die Flutopfer von nebenan.
Auf der Homepage des Hotels heißt es: „You can take it easy. Relax on our beach, an environment that is medicine for your sole.“

Ono hat sieben Dörfer und gerade mal fünf Kilometer Durchmesser, die höchste Erhebung ist immerhin 354 Meter über dem Meeresspiegel
(viele der Fidschi Inseln sind vulkanischen Ursprungs).
„Auf den beiden großen Inseln liegen zerklüftete Gebirgsketten, die sich über schmalen Küstenebenen und vorgelagerten Korallenriffen erheben,“
beschreibt Wikipedia die Geographie Fidschis.
Der höchste Berg ist 1324 Meter hoch.
Uff, es kann also noch ein paar tausend Jahre dauern mit dem Untergang.
Ich werde die Paradiese also doch noch sehen, im gleichen Licht wie Gaugin.

Es gibt offenbar eine gewisse Diskrepanz zwischen der regierungsamtlichen Schilderung und derjenigen der örtlichen Tourismus-Branche.
Letztere scheint den Untergang des Eilands bislang nicht bemerkt zu haben, die Gäste auch nicht, denn die meisten Läden sind ausgebucht.
Und von Beschwerden ist nichts bekannt, trotz 200 Euro pro Nacht aufwärts.

http://www.achgut.com/artikel/der_sonntagsfahrer_schnorchelkurs_fuer_barbara_hendricks (http://www.achgut.com/artikel/der_sonntagsfahrer_schnorchelkurs_fuer_barbara_hendricks)

 >:  {--


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Lachnicht am 06. November 2017, 00:16:50
Polwanderung soll es alle 41000 Jahre geben.Der Meeresspiegel soll um 2,5m ansteigen.Es gibt keine genaue Zahlen vom Eis das unter Wasser ist.
Eis hat bekanntlich ein grösseres Volumen als Wasser,deshalb kann das schon garnicht stimmen.Einen Beweis für den Klimawandel gibt es nicht,das sind alles Vermutungen.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: schiene am 06. November 2017, 00:20:03
Polwanderung soll es alle 41000 Jahre geben.Der Meeresspiegel soll um 2,5m ansteigen.Es gibt keine genaue Zahlen vom Eis das unter Wasser ist.
Eis hat bekanntlich ein grösseres Volumen als Wasser,deshalb kann das schon garnicht stimmen.Einen Beweis für den Klimawandel gibt es nicht,das sind alles Vermutungen.

Natürlich gibt es einen Klimawandel und ihn gab es auch schon immer.
Nur ist er eben nicht von Menschen gemacht wie es so oft behauptet wird sondern
unterliegt ganz normalen Veränderungen welches es wie z.b.die Eiszeit schon
immer gab und geben wird so lange es die Erde gibt.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 06. November 2017, 02:38:06
Werden jetzt auch die Wiederkaeuer wie z. B. die Rinder abgeschafft ?

MÜNCHENS ALUHUT-CO2-ANGST BÜRGERENTSCHEID „RAUS AUS DER STEINKOHLE“ - 5. NOVEMBER 2017

(https://media.licdn.com/media-proxy/ext?w=800&h=800&hash=0eIc69xc5RIGDqBT%2FYMz6Ua7BNo%3D&ora=1%2CaFBCTXdkRmpGL2lvQUFBPQ%2CxAVta5g-0R6nlh8Tw1It6a2FowGz60oISIfYC2G8G2f1spyfNT-tdoDSfLKhsgUbey8DhlI_IfnwEXO5H-LcadPtA6YW8-G-VpHxNCVVWxUst0Fmu8AvaksN8MeCQ-TiYXMfl757bAmfEI3RY1kNBzUQ0b6FO7btD38h6BPebsDAL9hEB5JwoLdp2VJdlvjdNs052p0452dI61Dl3anfBTcWwrf5XEOMIHIkGmrSCtJiiv2CijSNlkGNklvnjd6gLYeQCvYw2Vu52MvpfQ6yskZQn1gY9zQcq-wlCCbRmP9K2k6bFps-XRk)
Kühe killen in den Köpfen von etablierten Verschwörungstheorikern das Klima.

Menschen sind ein Klimakiller, weil Menschen beim Ausatmen das klimafeindliche CO2 produzieren. Kühe sind noch  schlimmere Klimakiller als ein Mensch mit Auto wird in den Aluhut-Leitmedien etc. erklärt:

Eine moderne Hochleistungsmilchkuh wiegt 700 Kilo, frisst täglich 50 Kilo Grün- und Kraftfutter und gibt 8.000 Liter Milch im Jahr. Der BMW stößt 128 Gramm CO2 pro gefahrenen Kilometer aus. Bei 15.000 gefahrenen Kilometern im Jahr bläst der BMW also rund 2 Tonnen CO2 in die Atmosphäre. Die jährliche Luftverschmutzung durch das Methan der Kuh entspricht aber einer CO2-Menge von 3 Tonnen. Die Kuh ist im Vergleich zum Auto also der größere Klimakiller.

Klimakiller, Luftverschmutzung –  Fakten interessieren im Geschäft mit der Angst nicht.Und so baut auch der morgige Bürgerentscheid in München auf den Aluhut-Wahn auf.

Es wird über folgende Frage abgestimmt:

Sind sie dafür, dass der Block 2 (Steinkohlekraftwerk) des Heizkraftwerks Nord bis spätestens 31.12.2022 stillgelegt wird?

Die Seite der Vertretungsberechtigten des Bürgerbegehrens, die JA sagt, führt unter  anderem als Argument an:

Witerlesen : HIER (https://bayernistfrei.com/2017/11/05/angst-vor-co2/#more-55048)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: samuispezi am 06. November 2017, 19:42:17

Also ich möchte hier nicht mit ergurgelten Klimawerten aufwarten.

Ich möchte nur jedem, der die Einflüsse der Menschheit auf unser
Klima bezweifelt empfehlen, mal einen Monat in Peking zu
leben.
Dann sprechen wir weiter. C--

Schöne Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 06. November 2017, 20:38:01
Ich möchte nur jedem, der die Einflüsse der Menschheit auf unser
Klima bezweifelt empfehlen, mal einen Monat in Peking zu leben.

Die meisten machen den Fehler, nicht zwischen lokalem und globalem Klima zu unterscheiden.

Das lokale Klima können wir als Menschheit sehr wohl beeinflussen, z.B. die Luftqualität in einer Stadt.
So weit, so gut.

Beim Weltklima wird es schon wesentlich schwieriger, z.B. die momentane CO2-Hysterie:
aus Wiki:
Zitat
.. . . nur in der sehr geringen Konzentration von 0,04 Prozent in der Erdatmosphäre.. . .
Im Verlauf der Erdgeschichte schwankte der atmosphärische CO2-Gehalt erheblich und war häufig an einer Reihe
von gravierenden Klimawandel-Ereignissen direkt beteiligt.

Gleichzeitig wird immer wieder unterschlagen, dass CO2 von den Grünpflanzen zur Photosynthese zwingend benötigt wird.

Dafür blüht der Ablasshandel mit den CO2 - Zertifikaten.

Jeder bilde sich sein Urteil... . .



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 06. November 2017, 21:27:30

Ich möchte nur jedem, der die Einflüsse der Menschheit auf unser Klima bezweifelt empfehlen, mal einen Monat in Peking zu leben. Dann sprechen wir weiter. C-- Schöne Grüße Samuispezi }}

Ohne jetzt zur Haschtuete zu greifen um mich dann schaukelndals Raupe zu bewegen:

Es darf stark bezweifelt werden, dass der durch Verbrennung entstandene Smog am Beispiel Pekings zur Klimaerwaermung beitraegt.

So wuenschenswert diese Klimaerwaermung im Sinne der Evolution waere:

(http://www.dandebat.dk/dk-images/51p.jpg)

(http://www.dandebat.dk/dk-images/20p.jpg)

Quelle : HIER (http://www.dandebat.dk/eng-dk-historie2.htm)

Warum sagen Skeptiker, dass die Erderwärmung in den 90er Jahren aufgehört hat, und die Befürworter sagen, dass sie andauert?

Die globale Erwärmung ist seit dem Ende des Dalton Minimums um 1830 im Gange . Nur die Unwissenden oder Propagandisten würden dann versuchen, etwas aus der Tatsache zu machen, dass die letzten Jahre die wärmsten gewesen sind, wenn im Durchschnitt jedes Jahr seit 1830 die wärmsten auf Rekord-Niveau sind. Schauen Sie sich diese Grafik an, und dann ist es offensichtlich.

(https://abload.de/img/ht19vsp2.png) (http://abload.de/image.php?img=ht19vsp2.png)

Also, ja, wir sind in einem wärmenden Trend. Aber Sie muessen 8000 Jahre zurückgehen um zu sehen, dass die Gesamtneigung nach unten geht. Wir befinden uns gleichzeitig in einem kühlenden Trend. Aber wenn Sie zurück zum Anfang des Holozäns gehen, ist es ein eindeutiger Erwärmungstrend (die Hälfte der Welt war während der vorangegangenen Eiszeit mit Eis bedeckt). Schließlich, wenn Sie in der Nähe des Beginns des Känozoikums, unserer gegenwärtigen Ära, 65 mya (wenn die Kontinente ihre gegenwärtige Konfiguration angenommen haben) zurückgehen und die zweite Epoche, das Eozän , betrachten, werden Sie sehen, dass wir in einer langen , langsamer, stetiger Abwärtstrend für fünfzig Millionen Jahre waren, bis wir in unserer gegenwärtigen Periode, dem Quartär , eine Eiszeit erreichen (Eiszeiten sind nicht gesund für Kinder und andere Lebewesen, insbesondere Pflanzen).

(https://qph.ec.quoracdn.net/main-qimg-fad07725ff3985f83757fef28190b72c-c)

Der Graphik der Mitteltemperaturlinie (erstes Diagramm) nahm eine Nullsteigung über einen Zeitraum von ungefähr zwei Dekaden an (variiert abhängig davon, welcher Satellitendatensatz verwendet wird), währenddessen dreißig Prozent des gesamten vom Menschen freigesetzten atmosphärischen Kohlenstoffs seit Beginn der industriellen Revolution ausgelöst wurde.
Die atmosphärische Kohlenstoffkonzentration stieg um fast zehn Prozent.

Die ganze Vielzahl von AGW-Modellen sagte einen Anstieg der mittleren Temperatur voraus, wie sie in dieser Tabelle unter diesen Bedingungen gezeigt wird. Das ist nicht geschehen; Die Modelle hatten einen Vorhersagewert von nahezu null.

Wo geht es von hier aus? Wir wissen es nicht. Ist die Eiszeit vorbei? Sind wir noch fuer eine Vereisung fällig? Wir wissen es nicht. Wenn eine andere Eiszeit bevorsteht, wann wird sie kommen? Wir wissen es nicht, aber wir wissen, dass der Beginn schnell ist. Könnte eine Erhöhung unseres atmosphärischen CO2 eine weitere Vereisung verhindern? Also spekulieren wir, aber es ist nur Spekulation. Einige Wissenschaftler sagen, dass eine atmosphärische Kohlenstoffgehalt auf 700 ppm der Trick wäre.

Gehen wir zurück in wärmeren Zeiten? Schließlich waren Teile des Miozäns wie der Garten Eden, obwohl die CO2-Konzentrationen ein Vielfaches des heutigen Niveaus war.

Um das zu erreichen, bräuchten wir eine robuste Erneuerung der vulkanischen Aktivität auf dem Planeten, oder vielleicht könnten wir einfach aufhören, uns Gedanken über CO2-Emissionen zu machen.

Weiterlesen : HIER (https://www.quora.com/Why-do-skeptics-say-global-warming-stopped-in-the-90s-and-proponents-say-its-been-ongoing#!n=12)

Ich brauche nicht nach Peking zu fahren, denn ich habe auf Sumatra und in Malaysia in den vergangenen Jahren mehrmals laengere Zeit in aehnlichem Smog gelebt.

Peking University Report: Smog in Peking:

(https://thenanfang.com/wp-content/uploads/2015/04/bj-air-pollution-01.jpg)

Smog in Penang:

(http://www.thesundaily.my/sites/default/files/thesun/Catalogue/IMG_20151003_c1570484_15103_19.jpg)

Von einer Erwaermung des aktuellen Wetters war dabei nichts zu spueren, allerdings ist das Einatmen dieses Dunstes nicht gerade angenehm.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: samuispezi am 06. November 2017, 22:05:59

Also wie gesagt, ich gehe an die Problematik anders heran. Da können
so viele Statistiker, Geologen oder sogenannte Wetterexperten sagen
was sie wollen.

Ich nahm ja jetzt nur Peking als Beispiel, weil es besonders krass ist.
Wenn man als Mitteleuropäer, der zudem noch sehr oft im Gebirge bei
phantastischer Luft lebt, einmal in Peking war, so sagt mir halt der
Hausverstand,

wer behauptet, dass eine dermaßen vergiftete Luft, wie sie z.B. in Peking
herrscht ( von anderen Großstädten mal abgesehen, wie Mexico City usw.)
keinen maßgeblichen Beitrag zur Klimaveränderung leistet,
der täuscht sich meiner Meinung nach.

Und das aus einem ganz logischem, und mit freiem Auge ersichtlichen Grund:

Macht mal mit feuchtem Holz ein Lagerfeuer, so wie in frühester Jugend. C--
Abgesehen davon, dass das immer mich anraucht, egal wo ich stehe, so
vernebelt es doch in relativ großem Umkreis die Luft.

Wenn die Verunreinigungsquelle größer ist ( wie z.B.Peking) so wird natürlich
auch die Fläche der Luftverschmutzung dementsprechend größer.

Und wenn ich auf der Erde viele solcher Quellen habe, so wird die Luftverschmutzung,
und damit auch eine Veränderung des Klimas unvermeidbar sein.

In welche Richtung sich die Folgen entwickeln, darüber kann und will ich nicht
bestimmen, aber dass der Faktor Mensch hier bedeutend eingreift, dass halte
zumindest ich persönlich für unbestritten.

Ich bin zwar kein Ultragrüner, aber ich meine halt, es gibt so viel Unfug wie wir uns
die Welt selber verdrecken, wo wir doch alle anscheinend so klug und vernünftig
sind.

Wir schicken Sonden zum Mars und sind nicht mal Willens, resp. in der Lage unsre
Meere, Wälder und Luft sauber zu halten, und da dann zu sagen, " so schlimm ist das
ja gar nicht" das halte ich dann halt, sagen wir mal ganz höflich, für ziemlich "unvernünftig". :-X

VG
Samuispezi }}


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 06. November 2017, 23:04:35


Wenn man diesen folgenden Artikel liest, wird man vielleicht besser verstehen, dass alles (ausser vielleicht ein atomarer Krieg), das
der Mensch der Umwelt, speziell jetzt der Atmosphäre antut, im Vergleich zu den Naturgewalten ein "Lercherlschas" (Peanuts) ist:

Fällt der Sommer aus, ist dieser Vulkan schuld

Zitat
Plötzlich sprachen alle vom Wetter.
Denn das hatte es noch nie gegeben, zumindest konnte sich kein Mensch daran erinnern:
Der Sommer des Jahres 1816 fiel einfach aus.
Und wenn es nicht schneite, dann schüttete es von einem Himmel, den Lord Byron in der im selben Jahr entstandenen Dichtung „Finsternis“
auf seine Weise verewigte: „… und schauten mit/ Wahnsinn’ger Unruh auf zum öden Himmel/ Dem Sargtuch einer Welt“.

Damals war überall Kälte.
Auf einen bitterkalten Winter folgte in Nordamerika ein kurzes Frühjahr; dann kehrte der Schnee zurück.
Im kanadischen Quebec sah es im Juni aus wie im Dezember – Straßen, Plätze und Häuser waren vollständig vom Schnee bedeckt;
ebenso in den Neuenglandstaaten entlang der amerikanischen Ostküste.
In Europa lag Süddeutschland Ende Juli unter einer Schneedecke.

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article143045966/Faellt-der-Sommer-aus-ist-dieser-Vulkan-schuld.html (https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article143045966/Faellt-der-Sommer-aus-ist-dieser-Vulkan-schuld.html)

@samuispezi

damit du mich nicht falsch verstehst:
auch ich bin gegen die Umweltverschmutzung, nur lasse ich mir nicht den menschengemachten Weltuntergang aufschwatzen.

Übrigens: wie wir alle wissen, ist warm besser als kalt.
Genetische Analysen legen nach Ansicht von Molekularbiologen nahe, dass die Zahl unserer frühen Vorfahren während der letzten Eiszeit
des Pleistozän um 90 Prozent auf nur etwa 10.000 Urmenschen zurückgegangen sein könnte (vor etwa 100.000 Jahren).




Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 06. November 2017, 23:16:25

Warum verfrachtet die Yamaha aus dem Isan die Wildsau aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein (NRW) in den Spessart nach Bayern/Hessen ?

(https://abload.de/img/wsauzgka9.png) (http://abload.de/image.php?img=wsauzgka9.png)

„Gerade in den letzten Wochen haben die heimischen Jäger verstärkt und erfolgreich Wildschweine bejagt“, sagte Setzer laut einer Pressemitteilung. „Unser Aufruf, gemeinsam über Reviergrenzen hinweg größer angelegte Drückjagden durchzuführen, wurde vorbildlich umgesetzt“, lobte der Dezernent die Jägerschaft. Als Beispiel hob er eine Bewegungsjagd vom vergangenen Wochenende hervor. Diese sei „sehr gut organisiert und hervorragend durchgeführt“ worden.

Die Jagd umfasste sechs Reviere sowie die in dem Bereich liegende staatliche Eigenjagd des Forstamtes Siegen-Wittgenstein. „Mehr als 150 Jäger, Treiber und eine große Anzahl eingesetzter Jagdhunde rückten Wildschweinen und Co. auf die Schwarte bez. Decke“, heißt es in der Pressemitteilung.

Quelle : HIER (http://www.outfox-world.de/news/behoerde-lobt-jaegerschaft-fuer-erfolgreiche-sauenjagd.html)

Der Mensch und auch die Wildsau ist wissenschaftlich gesehen ein Teil der Evolution.

Als Glaeubiger ist der Mensch und die Wildsau Spielzeuge Gottes ueber die nur der "Allmaechtige" bestimmt.

Man darf gespannt sein welche Weltanschauung den Menschen oder die Wildsau  als Schaedling fuer die Erde identifiziert.

Evolution: Der Mensch, ein ganz normaler Parasit

(https://abload.de/img/smenyejkj.png) (http://abload.de/image.php?img=smenyejkj.png)

Der Mensch hält sich für die Krone der Schöpfung, doch er ist nur ein kleines Mosaiksteinchen der Biosphäre. Immerhin: Er kann sich dessen bewusst werden, sagt der Naturforscher Volker Mosbrugger.

Der Paläontologe ist der Meinung, dass die Menschen sich beim Naturschutz zu viele Sorgen um den Eisbären machen und zu wenige Gedanken über wichtige, aber unspektakuläre Organismen wie Bakterien.

Der Mensch verhält sich auf der Erde ja nicht grundsätzlich anders als jedes beliebige Bakterium, jede Ameise oder jeder Vogel. Wir nutzen alle verfügbaren Ressourcen, um möglichst gut und zahlreich zu überleben. So machen das alle Lebewesen auf der Erde. Das Einzige, was uns von ihnen unterscheidet, ist die Fähigkeit, über unser Handeln zu reflektieren – und gegebenenfalls anders zu handeln.

Nur weil wir erkennen, dass die Ressourcen nicht unendlich sind, sind wir nicht dazu verpflichtet, sie zu bewahren. Allerdings wäre es natürlich irrsinnig, das nicht zu tun.

WELT ONLINE : Könnten die Menschen das Leben auf der Erde überhaupt auslöschen?

Nein, das glaube ich nicht. Stellen Sie sich vor, sie hätten eine Gruppe von Menschen, die zeitgleich überall auf der Welt Atombomben zünden und mit Biowaffen Flüsse, Meere und die Luft vergiften würde. Damit könnte man vielleicht die Menschen auslöschen. Vielleicht auch alle Säugetiere, Vögel oder Reptilien. Aber je mehr wir das Leben erforschen, desto mehr Lebensformen lernen wir kennen, die auch widrigste Umstände überstehen – und damit also auch die Waffen der Menschen.

 WELT ONLINE : Die häufig zitierten Kakerlaken, die auch einen Atomkrieg überstehen würden …

Mosbrugger : …ja. Oder eben Bakterien, die in hundert Meter Tiefe im Gestein ohne Sauerstoff auskommen, die im ewigen Eis leben, in Schwefelquellen oder unter hohem Druck in der Tiefsee. Um das Leben auf der Erde auszulöschen, müssten man ihr schon das flüssige Wasser nehmen.

Ohne Wasser hätten sich niemals Zellen entwickeln können. Ohne sie wäre keine sauerstoffhaltige Atmosphäre auf der Erde und damit auch kein höheres Leben möglich gewesen. Die Dinosaurier und viele andere Tiere und Pflanzen sind zwar ausgestorben, aber das Leben hat dennoch immer weiterexistiert.

Ob die Eisbären eine Klimaerwärmung überleben oder nicht, das berührt die Biosphäre und den Menschen im Grunde recht wenig. Viel wichtiger ist es, ob Schlüsselarten wie beispielsweise bestimmte Bakterien überleben. Denn wenn sie beispielsweise im Boden auf einmal fehlen, dann könnte es sein, dass der Weizen auf einmal nicht mehr wächst. Meistens erkennen wir diese ökologischen Zusammenhänge, die uns direkt betreffen, aber erst dann, wenn es bereits zu spät ist. Erst wenn die Ernten schlecht ausfallen, machen wir uns auf die Suche nach den Gründen. Und dann sind die Bakterien bereits verloren.

WELT ONLINE : Vielleicht setzen sich Menschen auch deshalb nur halbherzig dafür ein, etwas gegen die Erderwärmung zu unternehmen, weil sie uns als Art nicht in die Enge treibt.

Der Mensch kommt evolutionsgeschichtlich aus Afrika – mit wärmeren Temperaturen kommt unser Körper also gut zurecht. Und ob die Konzentration von Kohlendioxid ein wenig ansteigt oder nicht, belastet uns auch nicht weiter. Es wird vielleicht Hunger, Kriege und Völkerwanderungen geben, die verschiedenen Regionen und Gesellschaften werden leiden – und aus diesem Grunde sollten wir handeln. Aber wir müssen uns keine Sorgen um unser Überleben als Art machen.

WELT ONLINE : Als Menschen sind wir von der natürlichen Evolution weitgehend abgekoppelt. Umweltdrücke wie etwa Temperaturschwankungen gleichen wir durch entsprechende Kleidung und Häuser aus. Krankheiten bekämpfen wir mit Medikamenten, und gegen Mangelernährung gibt es die globale Ernährungsindustrie.

 Der Mensch ist das einzige Tier, das als Folge der „kulturellen Evolution“ nicht mehr direkt von natürlichen Umwelteinflüssen beeinflusst wird.

Der Mensch entzieht sich inzwischen tatsächlich weitgehend einer biologischen Evolution. Bei ihm wirkt heute vor allem die kulturelle Evolution. Wenn also Menschen beispielsweise gegen eine aggressive Grippe geimpft sind, dann überleben sie eine Epidemie eher als solche, die nicht geimpft sind – die Überlebenschancen für Nachkommen hängen heute meist stärker von der verfügbaren Medizin und der umgebenden Kultur als von den Genen ab.

WELT ONLINE : Wenn das System Erde zu schwierig zu vermitteln ist, müssten wir dann nicht wenigstens Theorien wie die Evolutionstheorie besser vertreten? In den USA glauben beispielsweise immer mehr Menschen an den Kreationismus, also an eine von einem Schöpfer erschaffene Welt. In Heidelberg planen Schweizer Kreationisten einen Kreationismus-Erlebnispark …

Ich glaube nicht, dass wir uns in Deutschland darum Sorgen machen müssen. Der Kreationismus ist wissenschaftlicher Unsinn – und wissenschaftlicher Unsinn hat sich noch nie behauptet.

Es ist klar, dass Menschen dazu neigen, an etwas Größeres, beispielsweise einen Gott, zu glauben, wenn sie überfordert sind. Überfordert etwa durch Krisen, Kriege oder auch durch zu große Verwirrung – beispielsweise durch zu viele verwirrende Forschungsergebnisse, die sie nicht mehr überblicken können.

Langfristig werden aber nur die Glaubensrichtungen überleben, die klug genug sind und naturwissenschaftliche Erkenntnisse auch zulassen. Alle anderen sind nicht mehr als Modeerscheinungen.

Nehmen Sie das Christentum: Es ist bis heute auch deshalb so erfolgreich, weil die Kirche es versteht, neue Forschungsergebnisse zu akzeptieren und zu integrieren. Kein aufgeklärter Christ glaubt heute mehr daran, dass die Erde nur wenige Tausend Jahre alt ist.

Das lange vollstaendige Interview : HIER (https://www.welt.de/wissenschaft/evolution/article2867506/Der-Mensch-ein-ganz-normaler-Parasit.html)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 13. April 2018, 14:33:29
Die Klimawandelhysteriker liegen schon wieder falsch

Der Inselstaat Tuvalu in der Südsee ist immer ein gutes Beispiel, wenn es um den steigenden Meeresspiegel geht: Die Atolle würden als erstes überflutet werden. Doch im Moment passiert das Gegenteil: Die Inseln wachsen.

Selbst wenn die Pegelstände im Pazifik nach oben gehen, droht den Inseln aber nicht der Untergang, wie eine Studie der University of Auckland von Paul Kench zeigt. Kench wertete mit Kollegen Satellitenbilder und Luftaufnahmen aus den Jahren 1971 bis 2014 aus. Hier ist ein deutliches Muster zu erkennen. Acht von neun Atollen in Tuvalu und drei Viertel der 101 untersuchten Inseln sind in dieser Zeit gewachsen, auch wenn der Meeresspiegel gestiegen sein mag. Die Landfläche nahm um rund drei Prozent zu.

http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/tuvalu-versinkt-vorerst-nicht/ (http://hallomagazin.com/nachrichten-in-deutsch/tuvalu-versinkt-vorerst-nicht/)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 04. August 2018, 16:10:10
Interessante Ansicht zum Klimawandel

Ohne Volk gehts besser


Erstens: Der Klimawandel ist irreversibel. Es sei denn, wir verringern die Weltbevölkerung sofort um den Faktor zehn.

Zweitens: Im Jahr 2050 werden wir etwa alle zwei Jahre einen Hitzesommer haben wie jenen des Jahres 2003. Solche Hitzeperioden sind dann die Normalität.

Drittens: Sichere AKWs dürfen nicht vom Netz genommen werden. Der Kampf gegen das CO2 hat Priorität.

Viertens: Um den CO2-Ausstoss so zu verringern, dass die Ziele des Pariser Abkommens erreicht werden, braucht es drastische Massnahmen. Tiefere Geschwindigkeitslimiten auf den Strassen. Höhere Benzinpreise. Eine Verdreifachung der Preise für Flugtickets.

Demokratie behindert den Kampf gegen den Klimawandel

https://blog.bazonline.ch/politblog/index.php/68429/ohne-volk-gehts-besser/ (https://blog.bazonline.ch/politblog/index.php/68429/ohne-volk-gehts-besser/)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 04. August 2018, 17:05:09
Interessante Ansicht zum Klimawandel

Ist wieder mal ein Auswurf eines Klimareligioten.

In der Erdatmosphäre sind genau 0,038 % CO2, und dieses Gas ist speziell für Pflanzen überlebensnotwendig (Photosynthese).

Glaubt wirklich irgendein denkender Mensch, dass der Mensch das Klima drastisch beeinflussen kann?

Übrigens, die knapp 4 Hundertstel Prozent CO2 sollen in der Lufthülle die Erderwärmung verursachen,
während ganz gewöhnlicher Wasserdampf, u.a. auch für lebenswichtigen Niederschlag verantwortlich und übrigens auch ein "Treibhausgas",
durchschnittlich 0,25% Volumenanteil hat, also grob das 6fache von CO2!
Der grösste "Verursacher" des Wasserdampfs sind die Weltmeere..

Ich verweise für Interessierte auf den unaufgeregten Artikel der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien:

https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/informationsportal-klimawandel/klimasystem/antriebe/natuerliche-treibhausgase (https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/informationsportal-klimawandel/klimasystem/antriebe/natuerliche-treibhausgase)


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 04. August 2018, 20:11:27
Erstens: Der Klimawandel ist irreversibel.

Waere auch nicht gut, wenn wir wieder zum anfaenglichen Klima auf der Erde zurueckkehren wuerden, war alles andere als lebensfreundlich  :-)

Seit Millionen von Jahren veraendert sich sich das Klima (hat nichts mit dem Wetter zu tun  {; ) auf unserem Planeten.

Wie aus dem anfaenglich sehr lebensfeindlichen Klima doch noch Leben entstand gibt es verschiedene Theorien:

https://www.planet-wissen.de/natur/forschung/entstehung_des_lebens/index.html

Eines ist aber ziemlich sicher, ohne Wandel des Klimas haette auf der Erde kein Leben entstehen koennen.
Die menschliche Daseinsform ist auch nur eine Variante unter unzaehligen Formen von hervorgebrachten Lebens, ob sie aber mittelfristig ueberleben wird, ist eine andere Frage.
Schauen wir in die ferne Zukunft, wenn sich unsere Sonne zu einem Roten Riesen entwickelt, wird eh alles Leben auf der Erde ausgeloescht werden.

Ihr koennt besten Gewissens noch ein paar Biere kalt stellen, bis es soweit ist, vergehen eh noch einige Jahre  ;]

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-7845-2008-02-22.html

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Blackmicha am 04. August 2018, 20:34:04
Definitiv hat es die letzen 16 Jahre noch nie in TH von März bis jetzt fast täglich geregnet  }}

Dank Mond Konstellation gab es noch keine Flut in BKK. So leer war der Chao noch nie zur Ebbe
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 04. August 2018, 20:38:51
Definitiv hat es die letzen 16 Jahre noch nie in TH von März bis jetzt fast täglich geregnet  }}

das waere dann eben das Wetter     :-)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Blackmicha am 04. August 2018, 20:42:11
Definitiv hat es die letzen 16 Jahre noch nie in TH von März bis jetzt fast täglich geregnet  }}

das waere dann eben das Wetter     :-)

Rainer Kalmund -das Wetter von heute , oder hab ich da was verwechselt  {[
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 04. August 2018, 20:47:33
... das Wetter von heute , oder hab ich da was verwechselt  {[

https://www.mpimet.mpg.de/kommunikation/fragen-zu-klima-faq/was-ist-der-unterschied-zwischen-wetter-und-klima/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Schmizzkazze am 04. August 2018, 21:51:12
Definitiv hat es die letzen 16 Jahre noch nie in TH von März bis jetzt fast täglich geregnet  }}

Dank Mond Konstellation gab es noch keine Flut in BKK. So leer war der Chao noch nie zur Ebbe


Also ich führe eine Excel-Tabelle über die Regenfälle in drei verschiedenen Regionen in LOS. Dass es von März bis jetzt "fast täglich" geregnet hat, kommt vermutlich aus dem Reich der Legenden  ;D

Wo soll das denn sein, wo es fast täglich regnet?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 05. August 2018, 08:54:02
Also ich führe eine Excel-Tabelle über die Regenfälle in drei verschiedenen Regionen in LOS. Dass es von März bis jetzt "fast täglich" geregnet hat, kommt vermutlich aus dem Reich der Legenden  ;D

Wo soll das denn sein, wo es fast täglich regnet?

Nach Statiskik von Thai Meteo hat es in Bangkok seit dem 1.1.18 an 100 bis 150 Tagen geregnet.

(http://up.picr.de/33483950ah.png)

http://www.arcims.tmd.go.th/dailydata/yearRain.php (http://www.arcims.tmd.go.th/dailydata/yearRain.php)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Lung Tom am 07. August 2018, 19:04:53

Zwei Bilder sagen mehr als viele Worte:

Die Elbe 1904 (vor dem Klimawandel) und heute

hier:

https://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2018/08/07/die-elbe-1904-vor-dem-klimawandel-und-heute/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: old henri am 08. August 2018, 10:51:36

https://www.youtube.com/watch?v=OwlvlYb9gNc&t=1379s (https://www.youtube.com/watch?v=OwlvlYb9gNc&t=1379s)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Huangnoi am 08. August 2018, 12:01:41
Ja, war mir an sich klar, alles Abzocke....

Hab es gleich mal auf FB geteilt!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. August 2018, 12:25:22

Wie der Mann in dem Beitrag sagt: mit Schuldgefühlen und Angst kannst du Menschen am besten motivieren.

Die "religiösen" Anhänger des anthropogenen Klimawandels haben für Menschen, die sich ihren Hausverstand bewahrt haben, sogar

ein eigenes Wort kreiert: "Klimaleugner"  :] :] :] :]

Niemand, absolut niemand, leugnet, dass es das Klima gibt!  ;]

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: QUESTII am 08. August 2018, 14:58:06
Es könnte aber auch noch härter kommen.
2018_08_06 Potsdamer Institiut für Klimaforschung.

"Eine solche Heißzeit wäre langfristig durch etwa 4°C bis 5°C höhere Temperaturen charakterisiert sowie durch einen Meeresspiegelanstieg um 10m bis 60m, so die Veröffentlichung. "

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/auf-dem-weg-in-die-heisszeit-planet-koennte-kritische-schwelle-ueberschreiten
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 08. August 2018, 15:21:46
Es könnte aber auch noch härter kommen.
2018_08_06 Potsdamer Institiut für Klimaforschung.

"Eine solche Heißzeit wäre langfristig durch etwa 4°C bis 5°C höhere Temperaturen charakterisiert sowie durch einen Meeresspiegelanstieg um 10m bis 60m, so die Veröffentlichung. "

https://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/auf-dem-weg-in-die-heisszeit-planet-koennte-kritische-schwelle-ueberschreiten
Das ist wie bei den Galliern (Asterix & Co.), die befürchten auch, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fallen könnte!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 08. August 2018, 19:41:02
Klimawandel gibt es auf unserem Planeten schon seit Milliarden von Jahren und wird es auch bis in sehr ferne Zukunft geben.

Die Ursachen/die Faktoren dafür sind sehr zahlreich, in ihren Wechselwirkungen enorm kompliziert und bei weitem noch nicht vollständig erforscht. Oft unregelmäßig (trotz diverser Regelmäßigkeits-Theorien) gibt es globale, aber auch regional relativ begrenzte und auch sehr unterschiedlich lange Heiß-, Nass-, Trocken- oder Eiszeiten.

Ein gutes Beispiel für ein relativ begrenztes Klimaphänomen ist "El Niño"
Siehe http://wetterkanal.kachelmannwetter.com/was-ist-el-nino-was-ist-la-nina/

---

U.a. vor ca. 100.000  Jahren traf eine anscheinend ungefähr 1.000 Jahre lange Dürreperiode weite Teile Afrikas, die Wiege des homo sapiens (also unsere Wiege).
Diese lange Trockenzeit und wohl auch der Ausbruch des Supervulkans Toba vor 74.000 Jahren ( http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/supervulkan-toba-als-die-welt-kurzzeitig-unterging-15162198.html ) rottete unsere Vorfahren fast aus.

Aber nur fast! Deshalb haben wir heutigen Menschen alle nur einige Hunderte oder Tausende Homo-Sapiens-Vorfahren (genetischer Flaschenhals; https://www.spektrum.de/lexikon/biologie-kompakt/flaschenhalseffekt/4227 ).
Zusätzlich vermischten sich unsere Vorfahren wegen ihrer Triebhaftigkeit (Wir sind da ja ganz anders ;D ) mit allen anderen erreichbaren Menschenrassen.

Allerdings überlebte nur unsere Menschenrasse die vielen Katastrophen, denn wir waren und sind erfinderischer und relativ klüger.

---

Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte drehen wir nun selber mit an den Klima-Schrauben rum. Aber niemand kann genau sagen, wie sehr wir Menschen das Erdklima verändern. Außerdem hat sich die Oberfläche unserer Welt seit ca. 170 Jahren durchschnittlich nur um ca. 1 Grad erwärmt. Zu den Mess-Schwierigkeiten und zur Erwärmung einige Infos:

https://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/wie-messen-wir-die-erderwaermung.html

https://vimeo.com/album/2652603/video/67300181

Zwar können wir heutzutage unserer Welt viele Probleme bereiten, aber wir können auch viele Probleme lösen.
Das bedeutet zwar nicht, dass wir irgendwelche Planeten-Blähungen (oder ähnliches) verhindern können. Aber mit diversen technischen Mitteln und Fähigkeiten können wir unser Überleben viel leichter bewältigen als unsere Urahnen.

Außerdem entgegen der Meinung vieler Klima-Hysteriker:
Ein bisschen Klimaerwärmung bedeutet nicht den Weltuntergang!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 09. August 2018, 22:16:00
Noch so ein Vollpfosten der meint er könne die Welt retten {+

Er hatte die Idee zur Gletscher-Initiative: Journalist Marcel Hänggi (49) will, dass die Schweiz bis 2050 Erdöl, Gas und Kohle verbietet. Dies, um das Klima-Abkommen von Paris wirklich umzusetzen.

https://www.blick.ch/news/politik/marcel-haenggi-ist-der-kopf-hinter-der-gletschter-initiative-die-schweiz-kann-einen-unterschied-machen-id8700248.html (https://www.blick.ch/news/politik/marcel-haenggi-ist-der-kopf-hinter-der-gletschter-initiative-die-schweiz-kann-einen-unterschied-machen-id8700248.html)
Titel: Was ist gefühlt?
Beitrag von: TeigerWutz am 27. August 2018, 03:13:54
.... eigenes Wort kreiert: "Klimaleugner" 

Österreicher sind schon aus Prinzip keine Klimaleugner, nicht! (doppelte Verneinung!)

So fühlt nämlich der Österreicher:
(https://up.picr.de/33668538tn.jpg)

So, jetzt wisst ihr's!   ;)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: goldfinger am 01. Oktober 2018, 15:04:43
Furzende Kühe sind ja bekanntlich ein Teil des Klimawandels  {[

Die Firma Australis Aquaculture hat nun eine Forschungsreihe ins Leben gerufen um die Ernährung der Kühe auf Seegras umzustellen.

Die Art der Algen ist ein roter Seetang namens Asparagopsis, und es wächst wild in vielen Teilen der Welt. Ein Forscher der Universität von Kalifornien, Davis, fand früher in diesem Jahr, dass die Methanemissionen um 24 bis 58 Prozent, abhängig von der Dosis der Meeresalgen, verringert wurde.

Dumm nur, besagter Davis hat auch herausgefunden, dass der Frass den Kühen nicht schmeckt und die Milch für den menschlichen Verzehr nicht sicher genug sei.

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2018/10/01/gassy-cows-are-bad-for-the-planet-could-seaweed-diet-help/ (http://www.khaosodenglish.com/news/international/2018/10/01/gassy-cows-are-bad-for-the-planet-could-seaweed-diet-help/)

Meinte doch einmal ein Bauer am Stammtisch:

"Jetzt habe ich meiner Kuh mühsam das Fressen abgewöhnt und jetzt stirbt das blöde Vieh einfach"  --C
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: schiene am 19. Dezember 2018, 04:32:08
"Seit Jahrzehnten wird in Politik, Medien und einer speziellen „Wissenschaft“ mit „auserlesenen“ Statistiken versucht, immer mehr Menschen Glauben zu machen, dass eine völlig unnatürliche Erderwärmung stattfände, welche durch sie, vor allem durch ihren CO2-Ausstoß verursacht wäre. Stets ganz vorne mit dabei die Haussender der Grünen ARD und ZDF. Doch was, wenn es sich um völlig normale und natürliche Klimaschwankungen handelt, die mit den CO2-Emmissionen genau so viel zu tun haben, wie die Zunahme der Geburtenrate mit einer wachsenden Population von Störchen? Der Klimatologe und Physiker Prof. Dr. Werner Kirstein schrieb hierzu einen Brief an den „vorbildlichen“ Journalisten Claus Kleber"
hier gejts weiter...
Quelle:
https://juergenfritz.com/2018/12/17/kirstein-kleber/?fbclid=IwAR2vx3LNuu9pqKC-12jegmHpn7UbTOIwCxok5ji875FktXXF6A7Tf_jrGuw (https://juergenfritz.com/2018/12/17/kirstein-kleber/?fbclid=IwAR2vx3LNuu9pqKC-12jegmHpn7UbTOIwCxok5ji875FktXXF6A7Tf_jrGuw)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 19. Dezember 2018, 05:39:53

65 Prozent der letzten 10.000 Jahre waren so warm
oder wärmer als heute


(https://s2.imagebanana.com/file/181218/74UipZ5s.png) (https://www.imagebanana.com/s/1275/74UipZ5s.html)

Oben: Die aus Geländebefunden abgeleiteten Temperaturverhältnisse ergeben, dass in 65 % der letzten 10.000 Jahre die Sommerhalbjahre so warm oder wärmer waren als heute. Die aktuelle Temperaturentwicklung liegt im normalen Schwankungsbereich. Warmphasen dieser Art wurden bisher immer als ‚Klimaoptima‘ bezeichnet. Fakten, die bei der derzeitigen Klima-Hyterie systematisch unterschlagen werden.

So entsteht wieder einmal der Eindruck, daß ein im Grunde wissenschaftlich dienlicher Ansatz für die öffentliche Hysterie-Formung im Sinne teuerer CO2-Vermeidungs-Maßnahmen mißbraucht wird. Die Bevölkerung soll offensichtlich weiter mit Angst+Schrecken überzogen werden, damit Ökosteuern, Einschränkungen des Lebensstandards und steigende Strom-Preise eher akzeptiert werden.

(https://s1.imagebanana.com/file/181218/AGp10XPv.png) (https://www.imagebanana.com/s/1275/AGp10XPv.html)

Das Weltklima wandelte sich stetig. Seit Milliarden Jahren.
Der menschliche Einfluss auf das Klima ist vernachlässigter klein


Ja, es gibt einen Klimawandel. Aber nicht und er Form, in der uns die Klima-Endzeitpropheten dies weismachen wollen. Denn das Klima wandelt sich unentwegt. Es gab noch nie eine zeit, in der das Klima übern einen längeren Abschnitt hinweg konstant bleibe. Es gab große und kleine Eiszeiten, es gab so sogar – Klimatologen haben dies erst neulich entdeckt – eine Periode, in der die Welt vollkommen vereist war und de facto ein Eisplanet war.

Ist aber ein Planet erstmal von einer Eisschicht bedeckt, so gibt es für ihn kaum noch Hoffnung, wieder zum Leben zu erwachen – sollte solches zuvor geherrscht haben. Denn die geschlossene Eisschicht reflektiert die Sonnenwärme nahezu vollständig wider ins Weltall. Die Erde hatte Glück: Gewaltige Vulkaneruptionen befreiten sie von ihrem geschlossenen Eispanzer – und das Leben konnte sich erneut entwickeln.

Das Weltklima ist also einem steten Wandel unterworfen. Das ist einer der Hauptsätze der Klimatologie.  Noch in der Kreidezeit war der CO2-gehalt fast zehnmal höher als derzeit. Hat es der Erde geschadet? Im Gegenteil: Es war die Zeit der mit Abstand größten Biomasse der gesamten Erdgeschichte. Die zeit von 30 Meter hohen Farnen, von gigantischen Bäumen, von Urwäldern, die den halben Planeten bedeckten. Und es war die Zeit der Dinosaurier.

Im Vergleich zu natürlichen vergangenen Klimakatastrophen
ist der derzeitige Klimawandel kaum erwähnenswert


Allein in den zurückliegenden 1 Million Jahren schmolzen die Polkappen mehrfach – um dann, bei einer erneuten Eiszeit, wieder zu vereisen. Der Natur hat`s nicht geschadet. Sie hat bis heute überlebt. Und auch das Artensterben ist nicht auf den Einfluss der Menschen beschränkt. Pflanzliche und tierische Arten sind stetig ausgestorben – und an ihrer Stelle haben sich stetig neue, besser angepasste Arten entwickelt.

Es gab unabhängig von diesem natürlichen Artensterben mehrere Phasen der Erdgeschichte, in welcher das irdische Leben nahezu vollständig ausgerottet worden wäre. Der bekannteste Impact ist wohl de Einschlag eines Riesenkometen im Golf von Mexiko vor 65 Millionen Jahren. Fast 90 Prozent der Lebewesen wurden im Zuge der nachfolgenden Verdunkelung des Planeten, gewaltiger Feuersbrünste durch die auf die Erde zurückfallenden glühenden Meteoriten, die durch den Impact ins All geschleudert wurden – und eine nachfolgende, mehrhundertjährige Temperaturabkühlung ausgerottet.

Nur Land-Lebewesen, die kleiner als 40 Zentimeter waren, vorzugsweise Höhlenbewohner, überlebten diese Superkatastrophe. Es war die Geburtsstunde der Säugetiere. oder, um es profan auszudrücken: Ohne diesen Impact vor 65 Millionen Jahren gäbe es uns Menschen nicht.

Warum bestimmte Klimawissenschaftler
die Lüge von einer gegenwärtigen Klimakatastrophe unterstützen


Die jetzige Warmphase ist, verglichenen zu denen der jüngsten Vergangenheit, geradezu vernachlässigbar klein. Seriöse Klimatologen wissen dies. Es fragt sich, warum es so viel Klimatologen gibt, die Gegenteiliges behaupten. Nun, der Grund ist simpel: Klimaforschungsinstitute hängen am Tropf von Regierungen und finanzkräftigen NGOs. Diese haben ein primäres Interesse daran, nur jene Institute zu finanzieren, die ihrer politischen Klimalüge die gewünschte  „wissenschaftliche“ Untermauerung liefern. Wer Gegenteiliges behaupte oder gar beweist, dem werden die Finanzmittel gestrichen.

Wozu dient die Klimalüge?

Die Klimalüge ist ein Instrument linker Regierungen, ihre Bevölkerungen in steter Schuld zu halten – und damit besser manipulieren zu können. Sie ist die säkulare Variante der kirchlichen Ur-Sünde – mittels derer die Kirche ihre Gläubigen 2000 Jahre lang erfolgreich drangsalieren konnte.

Quellen: https://conservo.wordpress.com/tag/klimawandel/

https://www.eike-klima-energie.eu/2012/03/26/wikinger-wieder-in-groenland-pik-laesst-schon-mal-das-eis-schmelzen/

https://michael-mannheimer.net/2017/07/25/kohlendioxid-anstieg-ist-folge-der-erderwaermung-nicht-umgekehrt-physiker-ueber-den-klimaschwindel/

https://michael-mannheimer.net/2017/06/27/deutscher-klimawissenschaftler-kohlendioxid-emissionen-haben-keinen-schaedlichen-einfluss-auf-das-klima/

https://michael-mannheimer.net/2017/08/15/eu-pauschal-asyl-fuer-klima-fluechtlinge-aus-aller-welt/

Landesmuseum klärt auf: Ohne Klimawandel gäbe es uns nicht

Eine Sonderausstellung  zum Klimawandel und den Klimagewalten im Landesmuseum in Sachsen-Anhalt (Halle an der Saale) kommt angesichts diffuser Panikmache vor der angeblich menschengemachten Klimaerwärmung und den bunten Aluhut-Verschwörungstheorien zur rechten Zeit.  Die Ausstellung räumt dabei nicht nur mit den Ängsten etablierter Klimakonferenz-MenschInnen  auf, sondern geht sogar noch einen Schritt weiter. Demnach wäre der Klimawandel absolut notwendig, daß überhaupt Leben entsteht. Ohne Klimawandel gäbe es demnach uns Menschen gar nicht. Ferner seien wir zwar aktuell gerade in einer Wärmeperiode, aber es ist immer noch kälter als in Wärmeperioden üblich, denn immerhin gäbe es noch Gletscher, was es nicht zu allen Zeiten auf der Erde gab.

Der MDR schreibt:Und in Zeiten, in denen ständig diskutiert wird, wie der Mensch das Klima beeinflusst, dreht das Museum den Spieß um und fragt: Wie hat das Klima, genauer die stetigen Schwankungen des Klimas zwischen Eiszeit und Warmzeit, zur Entwicklung des Menschen beigetragen? Dazu blickt das Museum weiter zurück, als es bisher jemand getan hat.

Diskussion? – Bislang war keine Diskussion zum Klimawandel möglich, weil für die etablierten Aluhüte der menschengemachte Klimawandel feststand. Wer dem nicht bedingungslos zustimmte, wurde in eine Ecke gestellt, der angeblich keinen gesunden Menschenverstand hätte.

Weiterlesen: https://conservo.wordpress.com/2017/12/01/landesmuseum-klaert-auf-ohne-klimawandel-gaebe-es-uns-nicht/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 02. Januar 2019, 02:53:46

TRICKSEREIEN DER KLIMASCHWINDLER

Wo und wie wird eigentlich die Erdtemperatur gemessen? – 1. Januar 2019

(https://ripost.hu/cuccok/ck/viGAS/2x1_b.jpg)

2018 war wieder einmal „das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen“, was lang klingen soll, aber nur seit 1881 bedeutet.

Natürlich sind die vier Tage vor Neujahr nicht entscheidend, aber dieser unwissenschaftliche Quatsch, dass man nicht bis zum Ende einer Periode warten kann, bevor man Rekorde meldet, hat Methode.

Der Deutsche Wetterdienst kann sein Wasser grundsätzlich auch nicht halten und meldete das „Deutschlandwetter im Jahr 2018“ ebenfalls bereits am 28. Dezember, andere Sender und Blätter starteten bereits im November 2018 mit den Schreckensmeldungen des Jahres, und spätestens zum Klima-Blabla in Kattowitz Anfang Dezember kamen alle paar Stunden neue Horrorzahlen.

Wie viele gab es denn im Reich anno 1881 oder 1910? Waren die früher wie vorgeschrieben auf einer Wiese, und sind heute nicht einige viel zu nahe an Asphalt und Beton?

Gilt beim Klima die international gültige Referenzperiode 1961 bis 1990 immer noch, oder warum nimmt der DWD auch die Vergleichsperiode 1981 bis 2010? Warum nicht 1930 bis 1959?

Warum sollen wir Milliarden und bald Billionen für das ganze Klima-Brimborium und die „Energiewende“ zahlen, wenn DWD und Konsorten unpräzise mit Stangen im Nebel herumfummeln, und dabei haben wir noch gar keine internationalen Fragen gestellt.

Das Klima macht doch nicht an Rhein und Oder Halt. Wie sieht es denn in Portugal oder Polen aus, wie misst man in Afghanistan und Argentinien, wie viele Thermometer hängen in Kamerun und Kiribati?

Finden Messungen in Meereshöhe über den Wassern des Pazifik und im Schnee auf den Gletschern des Himalayas statt? Liegen die Stationen gleich dicht wie in Bremen und Bayern oder werden irgendwelche Werte von zufällig vorbeikommenden Schiffen oder Satelliten interpoliert? Wie war denn das Klima von 1890 bis 1919 auf dem Mount Everest und am Südpol? Wo kann man die Werte einsehen?

Und nur noch eine klitzekleine Frage zum Schluss: Wie hoch war denn die Welttemperatur, sagen wir 1998 und 2018? Gibt es da überhaupt eine allgemein anerkannte Zahl zur Temperatur der Erde in Celsius oder Fahrenheit für jedes Jahr? Oder gibt es nichts? Und wieso nicht? Warum soll Germoney schon wieder die Welt retten und Milliarden Euro abdrücken für eine Phantasmagorie?

Übrigens: Wir glauben fest an den Klimawandel seit Millionen Jahren, aber nicht, dass CO2 dabei eine wesentliche Rolle spielt.

Alles lesen: http://www.pi-news.net/2019/01/wo-und-wie-wird-eigentlich-die-erdtemperatur-gemessen/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 06. Januar 2019, 06:41:24
So bloed, wie manche den ALTEN ESEL bezeichnen, scheint der TRAMPEL doch nicht zu sein. Eher das Gegenteil!

Einer von unzaehligen Berichten, der auf den getuerkten menschgemachten Klimawandel eingeht.

https://www.achgut.com/artikel/klima_soll_die_pause_abgeschafft_werden (https://www.achgut.com/artikel/klima_soll_die_pause_abgeschafft_werden)

fr
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 28. Januar 2019, 15:03:38


Die Videobotschaft der neuen Ikone der Gründenker und Anhänger des klimabedingten Weltunterganges, Greta Thunberg, ein FAKE?

Hadmut Danisch ist mit gewohnter Akribie der Sache nachgegangen und hat einiges herausgefunden:

http://www.danisch.de/blog/2019/01/25/die-grosse-gruene-greta-show/ (http://www.danisch.de/blog/2019/01/25/die-grosse-gruene-greta-show/)


 ??? ??? ???


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 28. Januar 2019, 16:40:36
@Suksabai

Das Foto einer  Greta Thunberg habe ich wohl gesehen,aber die Berichte ueber sie habe ich
mir erspart.

Jetzt habe ich etwas ueber sie gelesen und weiss nun,dass sie eine Schulwaenzerin und Au-
tistin ist und dass sie vor einem leeren Saal irgendetwas gesagt hat.
Ja,und das sie gerne mit der Bahn reist.

Es wird dich vielleicht ueberraschen,aber meine Gefuehlslage ist nun genauso,wie sie vorher
gewesen ist und ich denke mir sogar,dass solche Meldungen nur deswegen lanciert werden,
damit sich ehrwuerdige Buerger aufregen und mit Kontrameldungen reagieren.

Ich sage nur,cool bleiben und den Klimaexperten vertrauen.

Zum Beispiel der Klimaexpertin der AfD,Frau Beatrix von Storch,die voriges Jahr in einem
Interview,zur Abwendung einer etwaigen Klimakatastrophe vorgeschlagen hat,die Sonne zu
verklagen.

Deswegen,weil die "heissere" Sonne die Meere erwaermt und somit CO2 weniger gespeichert
wird bzw. das gespeicherten CO2 dadurch mehr zur Freisetzung kommt.

Das juristische Verfahren,dass Frau von Storch anstreben wird wollen,werde ich jedenfalls ge-
spannt verfolgen.

Jock

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 28. Januar 2019, 19:07:06


@jock

Dass DU dich nicht davon beeindrucken lässt, war mir klar - du benützt deinen Schädelinhalt zum Denken.

Auch wenn wir oft nicht einer Meinung sind, achte ich das sehr an dir.

Aber die grosse Mehrheit der Verweigerer von Geistesarbeit ( nicht wollen/nicht können? ) wird durch so eine Perfidität sehr wohl beeinflusst...


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 07. März 2019, 18:09:52


Prof. Dr. Lüdecke (EIKE) zerlegt CO₂-Klimahysterie im Bundestag


https://www.youtube.com/watch?v=yrDoeg3-Vpw (https://www.youtube.com/watch?v=yrDoeg3-Vpw)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 11. März 2019, 14:53:47
(http://debeste.de/upload/bb4893e014fef52a367aae7e3e1dfefd4849.jpg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 21. März 2019, 14:54:00
 ;} ;} >:
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 21. März 2019, 15:31:31
ganz langsam kommt der Beschiss zum Vorschein  {--

Schule zwingt Schüler zur Teilnahme an Klimademo

«Es darf doch nicht sein, dass Jugendliche von der Schule derart zu politischen Zwecken instrumentalisiert werden», sagt Krähenbühl, der in der Bildungskommission des Grossen Rates sitzt. Er verweist auf Artikel 43 der Kantonsverfassung, wo es heisst: «Der Unterricht ist konfessionell und politisch neutral.»

Natalie Imboden, Grossrätin der Grünen, kontert: Es gehöre zum pädagogischen Auftrag der Schule, gesellschaftspolitische Themen wie den Klimastreik im Unterricht aufzugreifen und kritisch zu reflektieren.  >:

https://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Obglitarischer-Klimastreik-21986051 (https://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Obglitarischer-Klimastreik-21986051)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 21. März 2019, 17:11:36
Da fällt mir in dem Zusammenhang die Stellungnahme der Schulleiterin unseres Sohnes ein bzgl. "Demo gegen Rassismus":

"Wir verstehen unseren Erziehungs- und Unterrichtsauftrag dahingehend, dass wir die Schülerinnen und Schüler im Sinne des Grundgesetzes informieren und bilden.

Dazu gehören politische Bildung und Demokratieerziehung.

Wie schon geschrieben und beschrieben ist der Sternmarsch und die Teilnahme freiwillig.

Die Schülerinnen und Schüler werden für die Veranstaltung in Abstimmung mit den Eltern vom Unterricht frei gestellt.!"

Problem: Rassismus ist in D wenn man gegen die Masseneinwanderung ist, die das Merkelregime zu verantworten hat.

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 21. März 2019, 19:16:51
Kann nur zustimmen, die dekadenten Erwachsenen rennen einer schulschwänzenden Göre hinterher und vergöttern ihre
scheinheiligen besserwissenden Umwelttheorien. Auch in diesem Punkt wird mir Angst und Bange über das Verhalten von erwachsenen Leuten, wird def. Zeit dass die Leute mal wieder richtige Probleme haben und sich mit sich selbst beschäftigen müssen  {+
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 22. März 2019, 14:47:22
In A wird dieses Schulschwaenzen am Freitag durch einen Erlass des Bildungsministeriums nun verboten  ;}

Quelle: Radio

fr
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 22. März 2019, 17:20:04
Klimalüge: Mehr als 31.000 Wissenschaftler machen jetzt mobil

https://schluesselkindblog.com/2018/01/17/klimaluege-mehr-als-31-000-wissenschafler-machen-jetzt-mobil/?fbclid=IwAR1gNB4agoIeXZRYP5vcL1Nf0DNtdHpB1kX7AohxgTCZTDqp-66XcONnhMQ (https://schluesselkindblog.com/2018/01/17/klimaluege-mehr-als-31-000-wissenschafler-machen-jetzt-mobil/?fbclid=IwAR1gNB4agoIeXZRYP5vcL1Nf0DNtdHpB1kX7AohxgTCZTDqp-66XcONnhMQ)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 23. März 2019, 12:08:54
(https://up.picr.de/35338296lj.jpg)

---
"Prof. Dr. Lüdecke (EIKE) zerlegt CO₂-Klimahysterie im Bundestag"
mit etlichen ernstzunehmenden Argumenten:

https://www.youtube.com/watch?v=yrDoeg3-Vpw

Wobei "Der menschgemachte Klimawandel ist wissenschaftlich umstritten" nur eine Neben-Aussage ist.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 23. März 2019, 13:16:44
Wer ist Prof.Dr.Luedeke ?

Er ist pensionierter Hochschulprossor fuer Physik und Informatik.Er ist damit kein Fach-
mann fuer Klimawandel.

Mit dem Klima beschaeftigt er sich erst seit seiner Pensionierung und ist Vorsitzender des
EIKE - ein privater Verein.

Seine publizierten Thesen werden unterschiedlich bewertet.Leugner des von menschenge-
machten Klimawandels hoeren auf ihn.Andere wiederum,und das sind Leute vom Fach,be-
werten seine Ergebnisse negativ.

Die Universitaet in Heidelberg,die seit 40 Jahren am Klima forscht,distanziert sich von Herrn
Prof.Luedeke in einer Aussendung,wo es u.a.heisst: " Seine Thesen beruhen auf irrefuehrenden,
den Forschungsergebnissen widersprechenden Behauptungen.
Daher legt die Uni wert festzustellen,dass keinerlei Verbindungen zwischen ihr und Prof.Lue-
deke besteht.

Wenn man in verschiedenen Artikel lesen kann,sollen 95 % der Klimaforscher sicher sein,
dass Erderwaermung stattfindet. 85 % davon sind sogar ueberzeugt,dass diese durch von
Menschen verursachte Faktoren,als Grund haben.

Auch die ETH - die wohl renommierteste Adresse im deutschsprachigen Raum fuer technische
Forschung etc. wurde in ihrem Namen einen wissenschaftlichen Aufsatz veroeffentlicht,der
den menschenverursachenden Einfluss auf das Klima bestaetigt.

Wie kommt nun ein Herr Prof.Luedeke und andere,durchaus honorige Persoenlichkeiten dazu,
hartnaeckig auf eine Gegenthese zu bestehen ?

Nun,es ist sehr einfach damit Aufmerksamkeit zu erregen,das dem Ego schmeichelt.Zudem
darf man auch nicht ausser Acht lassen,dass sich damit Geld verdienen laesst.

Vortraege verkaufen sich gut,Buecher finden hohen Absatz.Ueberschrift,wie "Prof.Luedeke
zerlegt Co2 Hysterie im Bundestag" unterstreichen dies.

Und in tausend Jahren erinnert sich niemand mehr daran,welche der Thesen die richtige war.

Jock






Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 23. März 2019, 13:55:35
Manche hier sollten sich Freitags den schulschwänzenden unnd allwissenden Klimaexperten-Gören anschliessen!
Man bekommt schliesslich den Friedens Nobelpreis dafür!



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 23. März 2019, 14:20:33


@jock

Beliebte Taktik: wenn man Fakten nicht widerlegen kann, versucht man den Autor in Misskredit zu bringen...

Wie wäre es mit Fakten?

Frage: wie kann ein Gas, das in einer Menge von 0,04 Vol% in der Luft vorkommt, so enorme Auswirkungen auf das Klima haben?

Laut Pariser Abkommen soll bis 2030 die Emission um mindestens 40% gesenkt werden.

Das sind immerhin beachtliche 0,016% des CO2 in der Atmosphäre.

Wäre es nicht dienlich, alle Neuankömmlinge wieder nach Hause zu schicken, dass zumindest Europa sich den angestrebten Zielen nähern kann?

Immerhin enthält die ausgestossene Atemluft 4 (!) % - also die 100fache Menge, wie sie in der Atmosphäre vorkommt, an CO2!

Übrigens - CO2 ist ein für Pflanzen eminent wichtiges Gas, das sie zur Photosynthese und somit zum Aufbau ihrer Ernährung brauchen...

Reduzieren wir CO2, nehmen wir den Pflanzen einen wichtigen Grundstoff weg - und somit auch unserer Lebensgrundlage...

Nur kurz zur Erinnerung:

https://schluesselkindblog.com/2018/01/17/klimaluege-mehr-als-31-000-wissenschafler-machen-jetzt-mobil/?fbclid=IwAR1gNB4agoIeXZRYP5vcL1Nf0DNtdHpB1kX7AohxgTCZTDqp-66XcONnhMQ (https://schluesselkindblog.com/2018/01/17/klimaluege-mehr-als-31-000-wissenschafler-machen-jetzt-mobil/?fbclid=IwAR1gNB4agoIeXZRYP5vcL1Nf0DNtdHpB1kX7AohxgTCZTDqp-66XcONnhMQ)


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 23. März 2019, 15:26:39
Wenn mal ausgewogen diskutiert und nicht nur denunziert wird, sehen die Vertreter des angeblich menschengemachten Klimawandels ziemlich alt aus.

https://www.youtube.com/watch?v=rPoEQAgkfYI (https://www.youtube.com/watch?v=rPoEQAgkfYI)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 23. März 2019, 15:39:00
Ein paar recht wichtige Fragen an die neue Klima-Heilige Greta und ihre grünen Jünger:

https://www.journalistenwatch.com/2019/03/20/ein-fragen-klima/ (https://www.journalistenwatch.com/2019/03/20/ein-fragen-klima/)

...

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 23. März 2019, 16:49:46
Hallo Jock


1. Bist Du denn selber ein CO2-Hysteriker oder willst Du wieder nur rhetorischen Nebel verbreiten?

2. Hast Du Dir überhaupt die Mühe gemacht, einige Minuten die Worte von Prof. Dr. Lüdecke anzuhören und verstehen zu wollen? Oder hast Du lieber etliche Minuten recherchiert, um ihn in Misskredit zu bringen?

3. Er leugnet überhaupt nicht, dass es einen Klimawandel gibt. Im Gegenteil: Er sagt doch, dass das Klima sich dauernd wandelt.
(Meine Meinung: Wichtige Fragen sind dabei, ob wir Menschen am ständigen Klimawandel überhaupt etwas spürbares ändern können, [ungefähr gleiche Richtung] was wir Menschen wirklich am Klima ändern können und warum so viele Menschen der Klimawandel-Hysterie verfallen.)
Aber wer so was denkt, wird in D sofort als "Klimaleugner" diffamiert. Wie es auch der Herr Lüdecke erleben muss.

4.  Es geht bei dieser Anhörung im deutschen Bundestag um die erneute Verschärfung der EU Verordnungen zur CO2-Emission von PKWs und Nutzfahrzeugen.

5. Z.b. vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) werden viele beunruhigende Fakten (teils auf theoretischer Basis) zum Thema CO2 veröffentlicht. Aber von diesem Ministerium wird man nicht darüber informiert, dass D nur ca. 2% des weltweiten freigesetzten CO2 produziert (gesamte EU [nicht zu verwechseln mit Europa! ] ca 10 %). Man sucht auch vergebens nach der prozentualen Verteilung von natürlich erzeugtem CO2 und vom Menschen produziertem CO2.

6. Übrigens
Auch wenn unsere Atmosphäre zur Zeit nur zu knapp 0,04 % aus CO2 (Kohlendioxid) besteht, so ist dieser Stoff doch enorm wichtig für das Pflanzenwachstum und für Durchschnitts-Temperaturen über Minus-Graden.

7. Nicht gegebene Verhältnismäßigkeit
(was auch Prof. Dr. Lüdecke in diesem Video einige Male anspricht)

Völlig unabhängig von der Glaubensfrage nach dem Sinn der Anstrengungen zu verminderter CO2-Emission ist festzustellen, dass diese EU-Anstrengungen weltweit bestenfalls Verminderungen im Promille-Bereich bringen können.
Andererseits betreibt China ca. 6.000 Kohlekraftwerke und plant 600 weitere. Und Indien, USA und Afrika  usw. usw.
Aber in der EU, in D destabilisiert man im Sinne der Klimawandel-Hysterie wesentliche Industriezweige, macht etliche Leute noch verrückter und belastet alle mit enormen Mehrkosten.

---
Bezüglich der Glaubensfrage nach dem Sinn der Anstrengungen zu verminderter CO2-Emission hier noch 2 Diagramme zur CO2-Konzentration und zur Welttemperatur:

(https://up.picr.de/35339363kd.jpg)

(https://up.picr.de/35339365vv.png)

Mir sind die Original-Quellen dieser Diagramme nicht bekannt.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 23. März 2019, 17:49:48
Die informativste Quelle dieser Statistiken mit weiteren Einzelnachweisen und – Weblinks:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlendioxid-Konzentration
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 23. März 2019, 17:58:08
@Kern

Ich bin kein C02 - Hysteriker und nehme auch nicht an den Klimademonstrationen teil.

Ja,ich habe ein paar Minuten den Vortrag angehoert,bin aber dann ausgestiegen,weil
ich zuwenig Kenntnisse ueber die Materie habe und nicht folgen konnte.
Darum beneide ich dich um dein Grundwissen,das es dir erlaubt,eine profunde Meinung
zu bekommen.

Ich habe den Professor nicht diskreditiert,sondern nur berichtet,dass die Uni Heidelberg
und die ETH von seinen Thesen nicht ueberzeugt sind,sondern 85 % der Fachwissen-
schaftler anderer Ansicht als der Professor sind.
Das ist ein kleiner Unterschied.

Ich verspreche auch,dass,wenn diese Wissenschaftler bestaetigen,dass der Co2 Aus-
stoss keine Auswirkungen auf das Klima haben,glaube ich es auch.

Nur ich tue mir halt ein bisserle schwer,wenn die Gegenmeinung aus der Wissenschafts-
redaktion des "Pi-News","Schluesselkind" und " Achut" kommen.

Jock



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 23. März 2019, 18:11:49
Die informativste Quelle dieser Statistiken mit weiteren Einzelnachweisen und – Weblinks:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlendioxid-Konzentration

Sobald es politisch wird, bin ich bei den ganzen "Wiki"-beiträgen - und es sind nur Beiträge - mit Schlußfolgerungen vorsichtiger geworden.
Es kann dort sehr schnell politisch einseitig zugehen...
Daß die Vermögenssteuer existiert, aber nicht mehr erhoben wird ist ein Fakt.
Daß der Klimawandel menschengemacht sei, ist umstritten, aber lt. o.a. Quelle auch Fakt (wenn ich ihn richtig verstanden habe... ???)

Hier die haben nach langer Arbeit einen "Berufs"denunzianten aus dem linker Lager auf wikipedia geoutet. Wie haben sie das geschafft? Er hat auch andere Linke denunziert und die haben denen dann geholfen.... ;]
https://www.youtube.com/watch?v=FuUiaQwLXB4 (https://www.youtube.com/watch?v=FuUiaQwLXB4)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 23. März 2019, 18:55:21
Hallo Jock


Ich verspreche auch,dass,wenn diese Wissenschaftler bestaetigen,dass der Co2 Aus-
stoss keine Auswirkungen auf das Klima haben,glaube ich es auch.


1. Das klingt rhetorisch gut, ist aber eigentlich Quatsch.
Den kein vernünftiger Mensch bestreitet, dass Kohlendioxid das Klima beeinflusst. Aber die Materie der Klima-Beeinflussung ist so dermaßen komplex, kompliziert und durch sehr viele Wechselwirkungen bestimmt (die sich häufig ändern ! ), so dass auch noch heutzutage kein Mensch ernsthaft behaupten kann, diese Materie ganz zu verstehen.
Das gilt auch für das so simpel klingende "Kohlendioxid", welches sich je nach Bestrahlung (und mit welcher Strahlung und in welchen Frequenzen), je nach Temperatur usw. sehr unterschiedlich verhalten kann.

2.
7. Nicht gegebene Verhältnismäßigkeit
(was auch Prof. Dr. Lüdecke in diesem Video einige Male anspricht)

Völlig unabhängig von der Glaubensfrage nach dem Sinn der Anstrengungen zu verminderter CO2-Emission ist festzustellen, dass diese EU-Anstrengungen weltweit bestenfalls Verminderungen im Promille-Bereich bringen können.
Andererseits betreibt China ca. 6.000 Kohlekraftwerke und plant 600 weitere. Und Indien, USA und Afrika  usw. usw.
Aber in der EU, in D destabilisiert man im Sinne der Klimawandel-Hysterie wesentliche Industriezweige, macht etliche Leute noch verrückter und belastet alle mit enormen Mehrkosten.


Auf den teuren Unsinn dieser Anstrengungen gehst Du gar nicht ein.
Unterm Strich ist das nämlich ähnlich "sinnvoll", als würde man hunderte Millionen von Menschen dazu zwingen, gegen den Mond zu protestieren und ihnen dafür viel Geld abknöpfen.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Hancock am 23. März 2019, 20:09:31
Klima ist ein hochkomplexes Thema, und es gibt sicherlich niemanden, der es zu 100% versteht. Das muss man aber auch nicht, es reicht, sich die vorhandenen Daten anzusehen:

(http://live0.zeit.de/infografik/2015/temperaturanstieg.jpg)
Quelle: https://www.zeit.de/thema/klimawandel (https://www.zeit.de/thema/klimawandel)


Natürlich ist es wohl theoretisch möglich, dass noch irgendetwas passiert, was diesen Temperaturanstieg begrenzt. Aber wenn wir warten, bis auch das letzte Prozent an Wissen vorhanden ist, dann ist es zu spät! Wir, die mittlere und ältere Generation, werden uns wohl noch durchwurschteln können. Änderung des Klimas sind langfristig und dauern ihre Zeit. Aber die Jungen werden ein massives Problem haben. Und spätestens, wenn z.B. 90% Afrikas nicht mehr bewohnbar sein wird, und sich hunderte Millionen Afrikaner auf den Weg in den Norden machen werden, haben wir ein massives Problem. Dagegen war die Flüchtlingskrise 2015/2016 Kindergeburtstag.

Noch können wir etwas dagegen tun. Aber irgendwann ist der "Point of no return" erreicht. Weil, wie schon geschrieben, Klimaänderungen langfristig sind. Und von daher auch Verbesserungen spät wirken und Jahrzehnte dauern. Das Thema Ozonloch hat gezeigt, dass man weltweit etwas tun kann. Nach dem weltweiten Verbot von FCKW entspannt sich die Situation langsam. Aber das war, im Vergleich zum CO2-Ausstoß, eine eher leichte Übung.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 23. März 2019, 20:17:27

@Hancock

du präsentierst hier eine Grafik, die gerade mal 130 Jahre anzeigt - und so nebenbei gerade mal zum Ende einer "kleinen Eiszeit" (einer Kälteperiode) beginnt.

Sorry, Klima wird generell in grösseren Zeiträumen gemessen und beobachtet...


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Hancock am 23. März 2019, 20:19:40
Die relativ kurze Zeit reicht, da wir nur Luft bis etwas 2-3 Grad Erwärmung haben.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 23. März 2019, 20:21:36
Da wird mit obiger Grafik die mittelalterliche Warmzeit, nur um eine Periode der Neuzeit zu nennen, vollkommen ausgeblendet   {+
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Hancock am 23. März 2019, 20:25:24
Da wird mit obiger Grafik die mittelalterliche Warmzeit, nur um eine Periode der Neuzeit zu nennen, vollkommen ausgeblendet   {+
Warum  {+ , warum nicht sachlich bleiben? Mag ja sein, dass es schon mal wärmer war. Aber nicht mit der heutigen Bevölkerung von 7,5 Mrd. Und Wanderungsbewegungen gab es auch immer schon. Die Menschheit an sich wird die Erwärmung schon überleben. Irgendwie. Aber wie? Nur mit massiven Problemen.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 23. März 2019, 20:35:14
Warum  {+

weil die Verwendung so einer Grafik, vom Erstellen mal abgesehen, mit der Absicht zu verwenden, auf eine Klimaerwaermung hinzuweisen, wirklich bescheuert ist.
130 Jahre, ein Augenzwinkern, mehr nicht.

Vielleicht sollten sich ein paar Schreiber hier mal mit einem etwas groesserem Zeitfenster beschaeftigen, z.B. den verschiedenen Eiszeiten und der Plattentektonik beschaeftigen.

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 23. März 2019, 21:02:23

aus Wiki:

Zitat
Vor etwa 2,6 Millionen Jahren begann das jüngste Eiszeitalter, das Quartär, das bis heute andauert.
Während des Tertiärs war die Temperatur allmählich gesunken, so dass die Antarktis bereits seit dem Oligozän vor rund 30 Millionen Jahren
mit einer Eiskappe bedeckt war.
Vor etwa 3,2 Millionen Jahren, so belegen es zumindest Tiefseesedimente, fiel die Temperatur noch einmal deutlich ab.
Im Gelasium bildete sich mit einiger Verzögerung am Nordpol eine Eiskappe, und die bis heute andauernden Temperaturschwankungen begannen.

Im Zeitraum von 3,2 bis 1,6 Millionen Jahren konnte eine Zykluszeit von 41.000 Jahren für die Temperaturschwankungen ermittelt werden.
Im Temperaturverlauf der letzten 2,6 Millionen Jahre, also innerhalb des Pleistozäns, treten die beobachteten Temperaturschwankungen
in Zyklen von etwa 100.000 Jahren auf.
Bei den Temperaturen ist dabei der Bezug zu beachten:
Gemessen an der Klimageschichte der letzten 100 Millionen Jahre ist es derzeit kalt, da wir uns im quartären Eiszeitalter bewegen.
Innerhalb dieses Eiszeitalters ist es aber derzeit relativ warm, weil wir uns seit etwa 11.625 Jahren in einer Warmzeit des Eiszeitalters befinden,
dem Holozän.

https://de.wikipedia.org/wiki/Klimageschichte (https://de.wikipedia.org/wiki/Klimageschichte)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Hancock am 23. März 2019, 21:23:42
Warum  {+

weil die Verwendung so einer Grafik, vom Erstellen mal abgesehen, mit der Absicht zu verwenden, auf eine Klimaerwaermung hinzuweisen, wirklich bescheuert ist.
130 Jahre, ein Augenzwinkern, mehr nicht.

Vielleicht sollten sich ein paar Schreiber hier mal mit einem etwas groesserem Zeitfenster beschaeftigen, z.B. den verschiedenen Eiszeiten und der Plattentektonik beschaeftigen.

Das ist schon eine ziemliche Frechheit, die du dir da erlaubst! Etwas als bescheuert hinzustellen, nur weil es dir nicht in den Kram passt!

Wie ich schon schrieb: Die Menschheit an sich wird es überleben, sie hat schon andere Wärmephasen oder Eiszeiten überlebt! Aber nicht bei 7,5 Mrd Menschen auf der Welt. Und nur mit massiven Problemen, die das Leben, so wie wir es heute führen, zerstört. Die Menschheit würde auch eine Eiszeit überleben, wenn die halbe Nordhalbkugel mit Gletschern bedeckt sein würde. Aber was hilft das in der aktuellen Situation? Sollten wir das hinnehmen, wenn es abwendbar ist?

Nachtrag: Das war mein letzter Beitrag zum Thema. Erstens ist von meiner Seite aus alles gesagt, und zweitens läuft das hier sowieso immer  nur auf Beleidigungen und Schläge unter der Gürtellinie hinaus. Sachliche Diskussionen sind nicht möglich.

Nachtrag 2: Im Begriff "Moderator" steht das Wort "moderat". Nur mal so.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 23. März 2019, 21:38:43
Genau franzi ... im Wort Kaufrausch steckt ja auch das Wort Frau und Zitronenfalter falten Zironen  :) ;D ;]
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 23. März 2019, 22:15:53


Laut einer neuen Studie, die am 25. April in der Fachzeitschrift Nature Climate Change veröffentlicht wurde,
hat sich in den letzten 35 Jahren ein Viertel bis die Hälfte der bewachsenen Gebiete der Erde vor allem aufgrund des Anstiegs
des atmosphärischen Kohlendioxids deutlich grüner gemacht....
Die Begrünung bedeutet eine Zunahme der Blätter an Pflanzen und Bäumen,
die in der Fläche doppelt so hoch ist wie die kontinentalen Vereinigten Staaten.

Google Übersetzung aus diesem englischen Artikel:https://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/carbon-dioxide-fertilization-greening-earth (https://www.nasa.gov/feature/goddard/2016/carbon-dioxide-fertilization-greening-earth)

Und was bedeudet mehr Grün im Klartext: mehr Essen für Menschen und Tiere!

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 23. März 2019, 23:00:19
130 Jahre, ein Augenzwinkern, mehr nicht.

Das ist schon eine ziemliche Frechheit, die du dir da erlaubst! Etwas als bescheuert hinzustellen, nur weil es dir nicht in den Kram passt!

Aber was hilft das in der aktuellen Situation? Sollten wir das hinnehmen, wenn es abwendbar ist?


Ob es mir in den Kram passt oder nicht, hat keine Relevanz.
Du nimmst eine Grafik, die nicht mehr als einen Wimpernschlag in der Geschichte der Erde und ihrer klimatischen Entwicklungen bedeutet, fuehrst an, dass diese Entwicklung fuer die Jugend ein massives Problem sein wird und erklaerst es als abwendbar.

Was wird denn genau ein massives Problem sein, die Temperatur oder der massive Vermehrungsdrang in bestimmten Erdteilen?

Was genau und wo soll etwas abwendbar sein? ... nach dem wie frage ich schon gar nicht.


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 23. März 2019, 23:38:38
Habe hier noch eine Doku ueber das in letzter Zeit so verteufelte CO2, erstellt von der  Technischen Universitaet Bergakademie Freiberg  (https://tu-freiberg.de/universitaet):

CO2 – der Atem unserer Erde

Sie ist ziemlich umfangreich, einfach zu verstehen, daher meines Erachtens sehr lesenswert:

https://tu-freiberg.de/sites/default/files/media/institut-fuer-geologie-718/pdf/co2_facts.pdf
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 24. März 2019, 17:22:35
CO2 – der Atem unserer Erde

Sehr interessant  ;} , bin aber noch nicht ganz durch.

---
Zur Auflockerung:

https://www.youtube.com/watch?v=2ODJr9W2d6k&eurl=http%3A%2F%2Fwww.scienceblogs.de%2Fweatherlog%2F2008%2F12%2Ftoetet-co2.php

---
Ausführliche Erläuterungen zu unrealistischen Rekonstruktionen und Manipulationen
(bezüglich Temperaturen, CO2 usw.):

>> https://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de/project/lv-twk/002-holozaen-2000jahre.htm <<

Konservative Rekonstruktion:
(https://up.picr.de/35348884yw.jpg)

---
Änderung:
Habe ein "n" dazu gekauft.  :-)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 24. März 2019, 20:51:29

Zu der Hype um das Mädchen Gretha Thunberg und der schulstreikenden Jugend ein ziemlich aufschlussreiches Video:

https://www.youtube.com/watch?v=NLzhK2R-i40 (https://www.youtube.com/watch?v=NLzhK2R-i40)


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Patthama am 25. März 2019, 09:41:06
Das groesste Problem beim Klimawandel ist nicht,ob die Deutschen ein paar Windmuehlen mehr aufstellen,oder der  Dieselfahrer einen Umweg fahren muss,um zur Arbeit zu kommen.Die Deutschen pusten, so weit man lesen kann, gerade mal 2%  der Weltweit schaedlichen Gase in die Luft.

Aus meiner Sicht ist das groesste Problem,die wachsende Bevoelkerung.Man muesste mal gegen den Papst,und die Fuehrer der Muselmanen demonstrieren.Die sind ja nach wie vor vom grossen Kindersegen ueberzeugt.Sie tun ja alles,um eine Familienplanung, besonders in den Entwicklungslaendern zu verhinden.

Wenn wir halt immer mehr Menschen ernaehren muessen,wird sich der Klimawandel beschleunigen.Und diese vielen Erdenbewohner wollen dann ja auch ein bischen Wohlstand,und konsumieren.So dass die Ausbeutung der Erde weiter gehen wird.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 25. März 2019, 10:21:42
Wenn wir halt immer mehr Menschen ernaehren muessen,wird sich der Klimawandel beschleunigen.Und diese vielen Erdenbewohner wollen dann ja auch ein bischen Wohlstand,und konsumieren.So dass die Ausbeutung der Erde weiter gehen wird.

Der Ernährung der Menschheit tut der Anstieg des CO2 sogar gut: laut einem NASA-Bericht hat sich parallel mit dem Anstieg des CO2 in der
Atmosphäre der Bestand der Pflanzen bzw. die Grösse der der Gesamtheit der Blattoberflächen weltweit um die Grösse der USA vermehrt -
also gibt es theoretisch mehr Futter!

Da beisst sich doch die Katze in den eigenen Schwanz:
ein einzelner Mensch pustet mit einem einzigen Atemzug 4 (!) % CO2 in seine Umgebung, dass ist die 100fache Konzentration, wie CO2 in der Atmosphäre
vorkommt - und trotzdem absolut nicht beunruhigend, weil symbiotisch mit den Grünpflanzen, die dies zur Photosynthese brauchen...


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 25. März 2019, 11:38:09
@Patthama

Der jetztige Papst Franziskus ist sicher ein Mann,der die Probleme der Uberbevoelkerung
anders sieht,als der Vor-vor-vor-vor .. - Gaenger Papst Paul VI.

Es war 1968,also vor mehr als 50 Jahren,als Paul VI die Enzyklika Humanae Vitae heraus-
gab,die alle Methoden von Verhuetung "verbot".Dabei stand er unter dem Eindruck der Anti-
baby- Pille.

Wie sehr dieses Verbot in der mehr oder weniger christlichen Welt beachtet wird,sieht man
daran,dass in Deutschland 52,8 % der Frauen alleine mit der Pille verhueten.
Aber auch in Lateinamerika,bei traditionell besonders katholischglaeubige Bevoelkerung sind
es an die 15 %.

Daher kann man den Zuwachs an der Weltbevoelkerung nicht dem guten Franziskus in die
Schuhe schieben.

Aber auch nicht den Fuehrern der Muslime,denn im Islam gibt es kein Verbot der Verhuetung,
wie der Islamische Zentralrat der Schweiz ausdruecklich vor einiger Zeit hervorgehoben hat.

Dass die Weltbevoelkerung trotzdem waechst,muessen andere Gruende dafuer verantwortlich
sein.

Zum Beispiel ist die sozial beeinflusste Tradition,dass Kinder Wohlstand und Absicherung be-
deuten oder schlicht der nicht vorhandene Zugang zu Verhuetungsmitten(speziell in Afrika)
dafuer vorrangig zu nennen.
Die genannten Gruende sind natuerlich damit nicht aufgezaehlt.Bessere medizinische Betreu-
ung,besser Hygiene,besserer Lebensstandard u.s.w. spielen auch eine Rolle.

Noch eine Bemerkung zum "Klimaschwaenzen"

Es ist ja lustig,wenn das oesterreichische Wissenschaftsministerium in einer Aussendung da-
rauf hinweist,dass die Teilnahme an der freitaegigen Demo,nicht als entschuldigte Fehlstunden
gewertet werden koennen und eigentlich mit einem Bussgeld bestraft werden sollte,gleich-
zeitig betont,dass man eine Regelung finden will,die die Demo in den Schulunterricht einbind-
en will.(Wahrscheinlich wird man die Stunden bei der Demo als "Staatsbuergerkunde" de-
klarieren und alle koennen damit leben.

Dass sich einige Member hier im Forum so aufregen wundert mich,denn die meisten haben
ohnehin keine in DA lebenden eigene Schulkinder und sind damit nicht betroffen.

Aber vielleicht ist es Besorgnis,dass die paar Fehlstunden bewirken,dass die Kinder die Schule
mit einer gewaltigen Bildungsluecke verlassen.

Eine Sorge,die manche Eltern nicht haben,wenn das Kind den Unterricht versaeumt,weil man
die Fenstertage zu einem Kurzurlaub nutzt oder die Familie das etwas guenstigere Urlaubs-
und Flugangebot,was leider mit Fehlstunden verbunden ist,nicht in den Wind schlaegt.

Einen interessanten Aspekt in die Klimadebatte hat @Bruno99 eingebracht in dem er darauf
verweist,dass das Klima durch tektonische Platten(Kontinental) Verschiebungen und damit
verbundenen Vulkanismus beeinflusst wird.

Ich gebe zu Bedenken,dass das Auseinanderbrechen des Urkontinents Gondwana und der darauf
folgenden Driftung doch schon ein Zeiterl her ist und kaum mehr auf die heutige Klimaent-
wicklung grossen Einfluss hat.

Jock

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 25. März 2019, 11:59:38
Ich gebe zu Bedenken,dass das Auseinanderbrechen des Urkontinents Gondwana und der darauf
folgenden Driftung doch schon ein Zeiterl her ist und kaum mehr auf die heutige Klimaent-
wicklung grossen Einfluss hat.

Nur dass eben dieser Verschiebungsprozess keineswegs abgeschlossen ist, zeigt sich eben nicht nur an vulkanischen Erreignissen, sondern auch durch Tsunamis.

Wenn man sich mit der Tektonik ein wenig beschaeftigt, kommt man nicht umhin in etwas groesseren Zeitraeumen zu denken.



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 25. März 2019, 12:03:54
Jock, bezueglich Klimabeinflussung und Plattentektonik, solltest du dich auch mal mit Meeresstroemungen und ihre Auswirkungen befassen.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 25. März 2019, 12:08:21
Dass sich einige Member hier im Forum so aufregen wundert mich,denn die meisten haben
ohnehin keine in DA lebenden eigene Schulkinder und sind damit nicht betroffen.

Dieser einfältige Spruch könnte von dt. Regierungsmitgliedern stammen:

Einfach mal Maul halten - also alles widerspruchslos akzeptieren!

Weiter so!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 25. März 2019, 14:23:56
Ein großes Problem bei der Klimawandel-Diskussion ist, dass es so menschlich ist, sich emotional auf nur wenige Faktoren zu stürzen/zu berufen, die man einigermaßen versteht und/oder die einem dauernd vorgekaut werden.

Statt sich Mühe zu geben, z.B. diese 50 Seiten aufmerksam zu lesen:

Habe hier noch eine Doku ueber das in letzter Zeit so verteufelte CO2, erstellt von der  Technischen Universitaet Bergakademie Freiberg  (https://tu-freiberg.de/universitaet):

CO2 – der Atem unserer Erde

Sie ist ziemlich umfangreich, einfach zu verstehen, daher meines Erachtens sehr lesenswert:

https://tu-freiberg.de/sites/default/files/media/institut-fuer-geologie-718/pdf/co2_facts.pdf


Diese 50-seitige , wohl 2013 geschriebene Erläuterung geht weit über das CO2 hinaus, ist angenehm seriös und nicht tendenziell.
Auszüge:

Zitat
Seite 34
Weitere Einflussfaktoren auf das Klima

Neben den benannten Gasen gibt es weitere, sehr wichtige Faktoren,
die das Klima auf der Erde beeinflussen. Diese sind:
- Industrielle Emissionen (Aerosole, Kondensationskeime)
- Milankovitch-Zyklen
- Sonnenaktivität (Sonnenfleckenzyklen, Strahlung und Magnetfeld der Sonne und der Erde)
- Kosmische Strahlung (Einfluss auf Wolkenbildung)
- Plattentektonische Prozesse
- Vulkanismus, Meteoriten-Einschläge

Das sind noch nicht mal alle Faktoren. Z.B. gibt es auch in der Atmosphäre viele natürliche Emissionen wie Pflanzen-Pollen,
hochgewirbelten sehr feinen Wüstensand, Boden und - Gesteins-Partikel usw.

---
Zitat
Seite 40
Vorhersagen mit großen Unsicherheiten

Betrachtet man dieses komplexe Wechselspiel aus verschiedenen
Faktoren, wird deutlich, dass eine verlässliche und belastbare Vorher
sage von Klimaveränderungen extrem schwer ist. Die heutigen
Klimamodelle versuchen dennoch, anhand der vorhandenen Daten der
Vergangenheit, Prognosen für die Zukunft zu machen. Problematisch
ist aber, dass uns präzise Messdaten oft nur für sehr kurze Zeiträume
zur Verfügung stehen und andere Daten mit relativ großen Unsicher
heiten behaftet sind.

Beobachtungen wie jene, dass in den letzten 15 Jahren die Tempera
tur global gesehen nicht mehr gestiegen ist [9] und auch der diesjähri
ge Winter in Europa mehr einer „Klimaerkältung“ als einer Klimaer
wärmung glich, stehen dem generellen Erwärmungstrend, von dem
man vor einigen Jahren noch uneingeschränkt ausging, entgegen. Die
Tatsache, dass die Temperaturentwicklung von einer großen Zahl von
miteinander vernetzten Prozessen abhängig ist, von denen noch nicht
alle hinreichend verstanden sind, führt dazu, dass Prognosen mittels
Computermodellen ebenfalls mit großen Unsicherheiten behaftet sind

---

Wenn man sich näher mit dem Thema "Faktoren des Klimawandels" beschäftigt, dann begreift man,
1. dass diesbezüglich die Menschheit noch enorme Wissenslücken hat.
2. dass es viel stärkere Faktoren als die von uns Menschen gemachten gibt.

Z.B. im Juni 1991 brach auf den Philippinen der relativ unbedeutende Vulkan Pinatubo aus. Dieser Ausbruch (mit Gasen, Asche, Staub usw.) senkte 1991 die Welttemperatur um 0,5 Grad!

Supervulkane und Flutbasalte/Trapps haben gaaanz andere Auswirkungen! Und zwei davon sind schon "überfällig".

---
Ich meine ernsthaft, dass man solche Naturgewalten wie den ständigen Klimawandel und den Vulkanismus möglichst gelassen hin nehmen sollte. Ändern können wir daran auch mit den größten Anstrengungen ungefähr 0,0000Nix !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Patthama am 25. März 2019, 15:43:45
@Patthama

Der jetztige Papst Franziskus ist sicher ein Mann,der die Probleme der Uberbevoelkerung
anders sieht,als der Vor-vor-vor-vor .. - Gaenger Papst Paul VI.

Es war 1968,also vor mehr als 50 Jahren,als Paul VI die Enzyklika Humanae Vitae heraus-
gab,die alle Methoden von Verhuetung "verbot".Dabei stand er unter dem Eindruck der Anti-
baby- Pille.

Wie sehr dieses Verbot in der mehr oder weniger christlichen Welt beachtet wird,sieht man
daran,dass in Deutschland 52,8 % der Frauen alleine mit der Pille verhueten.
Aber auch in Lateinamerika,bei traditionell besonders katholischglaeubige Bevoelkerung sind
es an die 15 %.

Daher kann man den Zuwachs an der Weltbevoelkerung nicht dem guten Franziskus in die
Schuhe schieben.

Aber auch nicht den Fuehrern der Muslime,denn im Islam gibt es kein Verbot der Verhuetung,
wie der Islamische Zentralrat der Schweiz ausdruecklich vor einiger Zeit hervorgehoben hat.

Dass die Weltbevoelkerung trotzdem waechst,muessen andere Gruende dafuer verantwortlich
sein.

Zum Beispiel ist die sozial beeinflusste Tradition,dass Kinder Wohlstand und Absicherung be-
deuten oder schlicht der nicht vorhandene Zugang zu Verhuetungsmitten(speziell in Afrika)
dafuer vorrangig zu nennen.
Die genannten Gruende sind natuerlich damit nicht aufgezaehlt.Bessere medizinische Betreu-
ung,besser Hygiene,besserer Lebensstandard u.s.w. spielen auch eine Rolle.

Noch eine Bemerkung zum "Klimaschwaenzen"

Es ist ja lustig,wenn das oesterreichische Wissenschaftsministerium in einer Aussendung da-
rauf hinweist,dass die Teilnahme an der freitaegigen Demo,nicht als entschuldigte Fehlstunden
gewertet werden koennen und eigentlich mit einem Bussgeld bestraft werden sollte,gleich-
zeitig betont,dass man eine Regelung finden will,die die Demo in den Schulunterricht einbind-
en will.(Wahrscheinlich wird man die Stunden bei der Demo als "Staatsbuergerkunde" de-
klarieren und alle koennen damit leben.

Dass sich einige Member hier im Forum so aufregen wundert mich,denn die meisten haben
ohnehin keine in DA lebenden eigene Schulkinder und sind damit nicht betroffen.

Aber vielleicht ist es Besorgnis,dass die paar Fehlstunden bewirken,dass die Kinder die Schule
mit einer gewaltigen Bildungsluecke verlassen.

Eine Sorge,die manche Eltern nicht haben,wenn das Kind den Unterricht versaeumt,weil man
die Fenstertage zu einem Kurzurlaub nutzt oder die Familie das etwas guenstigere Urlaubs-
und Flugangebot,was leider mit Fehlstunden verbunden ist,nicht in den Wind schlaegt.

Einen interessanten Aspekt in die Klimadebatte hat @Bruno99 eingebracht in dem er darauf
verweist,dass das Klima durch tektonische Platten(Kontinental) Verschiebungen und damit
verbundenen Vulkanismus beeinflusst wird.

Ich gebe zu Bedenken,dass das Auseinanderbrechen des Urkontinents Gondwana und der darauf
folgenden Driftung doch schon ein Zeiterl her ist und kaum mehr auf die heutige Klimaent-
wicklung grossen Einfluss hat.

Jock

Na ja,mein verehrter @ Jock
Habe aber auch noch nie gehoert,das kathol. Priester,oder Muhezine gepredigt haben,dass zuviele Kinder evtl zu mehr Armut fuehren kann.Es gibt ja jetzt schon viele Laender die sich nicht mehr selber ernaehren koennen,und die Lebensmittel importiert werden muessen.Wenn in der heutigen Zeit immer mehr modernisiert,digitalisiert wird,was fuer eine Arbeit soll es dann fuer diese vielen Erdbewohner denn dann noch geben.

Fuer die vielen jungen Arbeitslosen Maenner gibts ja dann immerhin noch die Moeglichkeit sich als Soeldner bei irgend einem Diktator, Rebellenfuehrer,oder Religionskrieger etwas Geld zu verdienen.  ???

Meine Meinung ist halt,dass eine Ueberbevoelkerung  in Zukunft mehr Probleme bringt als eine 1 bis 2 Grad waermere Erde.
Dagegen wird m.E.  zu wenig getan,nicht nur von den Religionfuehreren,sondern auch von den Regierungen.Besonders in Afrika,wo sich die Bevoelkerung pro Generation fast verdoppelt.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 25. März 2019, 16:28:21
Habe noch 2 Dokumente ausgegraben, speziell fuer diejenigen, die sich fuer die groesseren Zusammenhaenge interessieren.
Sie sind in ihrem Umfang bedeutend kuerzer als das vorgaengig eingestellte Dokument.

https://www.scinexx.de/dossierartikel/plattentektonik-meeresstroemungen-und-mehr/

Zitat
Plattentektonik
Und sie bewegen sich doch…“ – Die Entstehung von Eiszeiten hängt in entscheidendem Maße auch von plattentektonischen Vorgängen ab.

Meeresströmungen
Eine entscheidende Rolle bei den Klimaveränderungen spielen zudem Meeresströmungen. Nordeuropa verdankt sein mildes Klima dem Golfstrom.
...
Wenn das Meerwasser vor Grönland wärmer und weniger salzhaltig wird, beispielsweise durch das Abschmelzen der grönländischen Eisschilde als Folge einer prognostizierten globalen Erwärmung, kann der Nordatlantikstrom möglicherweise gestoppt oder zumindest gebremst werden.
Die Folgen für Nord- und Mitteleuropa wären dramatisch.
Innerhalb weniger Jahre würden die Temperaturen in Europa dramatisch absinken und eine neue Kaltzeit drohen.

Infoblatt Auswirkungen der Meeresströmungen auf das Klima

https://www2.klett.de/sixcms/list.php?page=infothek_artikel&extra=TERRA-Online%20/%20Gymnasium&artikel_id=107925&inhalt=klett71prod_1.c.181412.de

Zitat
In Küstenregionen sind Meeresströmungen ein bedeutender Klimafaktor.
Warme Meeresströmungen – wie der Golfstrom – verursachen ein milderes Klima, während kalte Strömungen niedrigere Temperaturen bewirken oder aber auch Wüsten entstehen lassen können.

Ein noch ganz anderes Thema sind Meteoriten:

Im vergangenen Jahr ist ein riesiger Meteorit unbemerkt über Russland explodiert. Ein japanischer Wettersatellit hat ihn fotografiert.

https://futurezone.at/science/japanischer-satellit-schiesst-foto-von-meteorit-feuerball-ueber-russland/400439929

Zitat
Wie erst jetzt bekannt wurde, ist im Dezember ein riesiger Meteorit in der Erdatmosphäre explodiert.
Laut der NASA war es die zweitstärkste Detonation in den vergangenen 30 Jahren, die von einem Meteorit ausgelöst wurde.
Stärker war demnach nur der Einschlag in russischen Stadt Tscheljabinsk Mitte 2018.

Wie war das doch noch vor ca. 65 Millionen Jahren:
Ein gewaltiger Einschlag im Golf von Mexico veraenderte das Klima weltweit, es wurde eiskalt auf der Erde.
Begann damit das ende der Dinosaurier?

Man vermutete lange, dass der aufgewirbelte Staub die Erde verdunkelte und fuer die Abkuehlung verantwortlich war.
Neuste Erkenntnisse sagen aber, dass sich der Staub ziemlich schnell wieder legte.
So glauben Forscher des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), dass sich winzige Tröpfchen von Schwefelsäure in großer Höhe in der Atmosphäre bildeten und damit die Sonneneinstrahlung ueber eine laengere Periode blockierte.

Source:  https://www.br.de/themen/wissen/dinosaurier-asteroiden-aussterben-100.html

Ich bin dafuer, dass wir ab sofort und geschlossen gegen solche kosmischen Erreignisse protestieren  :-X
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 25. März 2019, 16:49:42
@Patthama

Ich glaube,du wuerdest die Religionsgemeinschaften ueberfordern,wenn du ihnen
abverlangst,Einfluss auf die Vermehrung der Weltbevoelkerung zu nehmen.

Soll die katholische Kirche,mit dem Papst an der Spitze,in Uganda oder Nigeria pre-
digen,statt zu Schnackseln eine kalte Dusche zu nehmen,waehrend sie gleichzeitig
die Deutschen auffordert,gleich nach dem Abendessen etwas zu tun,damit die demo-
graphische Pyramide nicht aus der Balance kommt ?

Fuer jedes Land eine Leitlinie zu geben,die das privateste und intimste 'Gesellschafts-
spiel" betrifft ?

Wuerde sie es tun,waere nicht nur der Erfolg derartiger Appelle ohne Ergebnis,sondern
wuerde sie auch als moralische Instanz gewaltig einbuessen.

Es ist fuer die heutige aufgeklaerten Bevoelkerung ohnehin schon eine Zumutung,nach
der genannten Enzyklika zu leben oder sie gar zu beachten.

Der jahrhunderte alte Grundsatz der Katholen :"gibt ers Haeschen,gibt ers Graeschen"
is over und das weiss der Klerus auch.

Im Unterschied zum Christentum,wo der Papst die uneingeschraenkte absolute Spitze
darstellt,findet man einen Gegenpart bei der Muslime nicht.

Es ist niemand da,der den Koran wenigstens ein wenig die Alteruemlichkeit uminter-
prediert und an die heutige Zeit anpasst.

Die Imamen und Ayatholahs haben,da ueber Geburtenregelung nichts im Koran steht,auch
keine Handhabe,dagegen zu befinden.

Nur der weltliche Fuehrer,Herr Erdogan,ruft seine Landleute ( auch in Deutschland) auf,
vermehrt islamische Nachkommenschaft zu zeugen ( und sie dann an den Hals der Frau
Merkel zu hetzen).
Ich bin aber durchaus deiner Meinung,dass die Uebervoelkerung der Erde ein groesseres
Problem sein wird,als die mittelfristige Erwaermung der Erde.

Jock

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: nompang am 25. März 2019, 18:55:22
Werner Kirstein: Klimawandel - Wird die Wissenschaft politisch beeinflusst?

  https://www.youtube.com/watch?v=jdQiSWY1GWo   (https://www.youtube.com/watch?v=jdQiSWY1GWo)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Patthama am 25. März 2019, 19:55:40
ja @ Jock
Viele Afrikaner haben ja jetzt schon zu wenig zum Leben,und machen sich auf den Weg nach Norden.Wenn es dann immer mehr werden,wird es unweigerlich zu Verteilungskaempfen in Europa, bzw. zu Kriegerischen Handlungen kommen.Hoffentlich erlebe ich das nicht mehr.

Ich glaube nicht,dass sich dann ein Klimaschuetzer ueber den CO2 Ausstoss eines Panzers,oder evtl. erhoehte Feinstaubwerte beim Bedienen eines MGs beschwert.Wenn es um sein Ueberleben geht.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 25. März 2019, 21:00:41

Ich glaube nicht,dass sich dann ein Klimaschuetzer ueber den CO2 Ausstoss eines Panzers,oder evtl. erhoehte Feinstaubwerte beim Bedienen eines MGs beschwert.Wenn es um sein Ueberleben geht.

...denen ist alles zuzutrauen... --C --C --C
Ich mußte gerade kurz grinsen, denn genau wegen dieser Begrifflichkeit "MG" bin ich in diesen Zusammenhang auf Twitter lebenslang gesperrt worden. Ich gehe nämlich auch nicht davon aus, daß sich diese Problematik des ungehinderten Zustroms aus Afrika alleine durch Diskussionsgruppen lösen läßt... {;
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 27. März 2019, 07:41:48
Jetzt hat auch noch die NASA herausgefunden, dass der wichtigste Gletscher in Groenland wieder um die Werte waechst mit der er vorher geschmolzen war.
Grund dafuer sind kuehlere Temperaturen des Meerwassers in der Disko Bay vor Groenland.

https://www.youtube.com/watch?v=ZHcB5EFDylc

Auch die Presse reagiert auf diese Meldung, und jetzt wo der Gletscher wieder groesser wird, ist die natuerlich ein schlechtes Zeichen fuer das Klima  {--

Wichtigster Gletscher in Grönland wächst wieder

Der Jakobshavn-Gletscher ist in den vergangenen zwei Jahren wieder gewachsen. Warum dies laut einem Klimawissenschaftler eine schlechte Nachricht ist.

https://www.blick.ch/news/ausland/eine-gute-nachricht-die-sich-als-schlecht-herausstellt-wichtigster-gletscher-in-groenland-waechst-wieder-id15237123.html

Zitat
Eine natürliche zyklische Abkühlung des Nordatlantikwassers hat wahrscheinlich dazu geführt, dass der Gletscher seinen Kurs geändert hat, sagte Studienleiter und Nasa-Gletscherforscher Ala Khazendar.
Das Wasser in der Disko Bay, wo der Jakobshavn-Gletscher auf den Ozean trifft, sei etwa 3,6 Grad kühler als vor einigen Jahren.
...
Auf lange Sicht sei dies eine schlechte Nachricht, sagt Klimawissenschaftler Josh Willis, Co-Autor der Studie.
Denn die Ergebnisse zeigen auf, dass die Meerestemperatur ein grösserer Faktor bei Gletscherrückgängen und -fortschritten sei als bisher angenommen.
«Im Laufe der Jahrzehnte wird sich das Wasser durch den vom Menschen verursachten Klimawandel erwärmen», sagt Willis.

Ein Leserkommentar trifft es da ziemlich gut auf den Punkt:
Zitat
Schmelzen die Gletscher ists nicht gut, wachsen die Gletscher ists nicht gut.
Gehen die Gletscher gerade aus ists nicht gut, wechseln sie den Kurs ists nicht gut.
Wärmt sich das Meer ists nicht gut, kühlt es sich ab ists nicht gut.
Scheint die Sonne ists nicht gut, regnet es ists auch nicht gut.
   ;D


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 27. März 2019, 09:38:34
Ein Leserkommentar trifft es da ziemlich gut auf den Punkt:
Zitat
Schmelzen die Gletscher ists nicht gut, wachsen die Gletscher ists nicht gut.
Gehen die Gletscher gerade aus ists nicht gut, wechseln sie den Kurs ists nicht gut.
Wärmt sich das Meer ists nicht gut, kühlt es sich ab ists nicht gut.
Scheint die Sonne ists nicht gut, regnet es ists auch nicht gut.
   ;D

Merke:

die Massenpanik wegen der Klimaveränderungen muss unter allen Umständen aufrecht erhalten werden, auch mit den obskursten Begründungen.

Es könnte sonst womöglich die ganze Geld-generier-Maschinerie in sich zusammenbrechen...

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 27. März 2019, 16:58:18
«Klimahysterie!», «Klimapropaganda!» – was Klimaforscher zu den häufigsten Argumenten von Skeptikern sagen

2 Forscher verteidigen ihre Pfründe.

Es lohnt sich aber unbedingt die Kommentare zu lesen. Hier 1 Beispiel:

Zitat
Wolf-Stefan Schultz  an hour ago
Schon der Titel insinuiert, dass die beiden Interviewpartner im Zustand von Illuminati reden.
Wenn allerdings auch Nobelpreistäger - Ivar Giaver - wie z.B. auf der Lindauer Tagung häretische Anmerkungen machen und sich das IPCC mit groben Fälschungen bis hin zur Manipulation von Computerprogrammen hinreissen lässt, wie der Mathematiker Steve McIntyre entdeckte, sind Zweifel erlaubt. Wenn auch die staatliche Förderung auf Jünger des Klimawandels beschränkt, werden diese noch potenziert. Mit Katastrophenszenarien lässt sich trefflich Geld machen. Vernunft ist da eher schädlich.
Die Erde ist nun mal kein konstantes System. Die Erdachse wackelt, die Pole wandern und die Sonne ist launisch mit ihrer Energieerzeugung. Karthago war die Kornkammer des römischen Reiches und ist heute Wüste.
Dies entbindet natürlich vom pfleglichen Umgang mit den natürlichen Resourcen wie der Erhaltung der tropischen Urwälder und dem Einsatz der inhärent sicheren Kugelhaufenreaktoren, die zudem kein CO2 erzeugen.

https://www.nzz.ch/wissenschaft/klimawandel-forscher-antworten-auf-die-argumente-von-skeptikern-ld.1468011 (https://www.nzz.ch/wissenschaft/klimawandel-forscher-antworten-auf-die-argumente-von-skeptikern-ld.1468011)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 29. März 2019, 07:39:02
Die Bevoelkerung wird immer skeptischer, da muss man natuerlich dagegen wirken, am besten mit einer neuen Angstmache:

https://www.blick.ch/news/ausland/rekordanstieg-des-meeresspiegels-klimaexperten-schlagen-wegen-3-7-millimeter-alarm-id15242473.html

Zitat
2018 ist der Meeresspiegel aussergewöhnlich stark gestiegen.
Der globale Mittelwert lag nach Angaben der Weltwetterorganisation (WMO) um etwa 3,7 Millimeter über dem Wert von 2017.
Der durchschnittliche Anstieg seit 1993 betrage 3,15 Millimeter pro Jahr.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 29. März 2019, 08:33:27


Ich bin tief beeindruckt! Um 0,55 mm mehr angestiegen!

Ich überlege ernsthaft den Kauf von Watstiefeln...


 {:}


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 29. März 2019, 10:48:35
@Suksabai

ich glaube nicht,dass du demnaechst dein Erspartes in Watstiefeln anlegen musst.

Der Bericht sagt,dass der Meeresspiegelanstieg von 2017 auf 2018 3,7 mm betraegt.

Der Durchschnittwert jedoch ab 1993 sind 3,15 mm jaehrlich.Wenn das richtig formuliert
ist,bedeutet es dass der Meeresspiegel insgesamt um rd.8 cm angestiegen ist.

Keine Gefahr derzeit,dass das Wasser von oben in die Watstiefeln hineinrinnt.

Das Interessante daran ist,wie sieht die Kurve des Anstiegs aus und wie entwickelt sie
sich weiter.

Laesst sich aus der Kurve entnehmen,dass du statt Watstiefeln besser ein Schlauchboot
kaufst ?

Aber die Klimahysteriker werden weiterhin darauf aufmerksam machen,dass die Erder-
waermung eine Gefahr fuer den Globus werden kann.

Es wird unterstellt,dass die Klimahysteriker Buettel der einschlaegigen Industrie sind
und scheinbar von dieser in irgendeiner Weise bezahlt werden.
Es wird wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit sein,wenn die entsprechenden Beweise
aufpoppen.

Umgekehrt kann man auch fragen,welche Interessen verfolgen die "Klimaleugner" ?

Werden sie auch von irgendeiner unbekannten Phantomorganisation oder von mysterioesen
Hintermaennern bezahlt ?

Jock

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 29. März 2019, 11:26:07

@jock

es ist doch ein altbekannter Fakt, dass sich mit der Angst der Menschen Geschäfte generieren lassen.

Zitat
Es wird wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit sein,wenn die entsprechenden Beweise aufpoppen.

Da brauchst du gar nicht warten, der Handel mit Ablasspapieren bzgl. CO2 floriert doch bereits...

So ganz nebenbei: niemand "leugnet" das Klima, wäre ja stupide - der Einfluss des Menschen auf das Klima wird hinterfragt.

Da mein künftiger ständiger Wohnsitz in Sisaket liegt, bin ich bei ca. 135 m über dem Meeresspiegel die nächsten 36.500 Jahre sicher,

keine nassen Füsse zu bekommen, zumindest keine salzigen... ;]

PS:
soweit mir bekannt, werden "kritische Stimmen" diesbezüglich nicht bezahlt, der einzige Lohn ist das Bewusstsein,

sich nicht vor einen dubiosen Karren spannen zu lassen - und ein gewisser Stolz, fähig zu sein, selber zu denken...

PPS:
es ist (der wohl nicht ganz ernstgemeinte) Vorschlag aufgetaucht, die Erdbevölkerung auf rund 500 Millionen Menschen zu reduzieren.

Nur so könne man absolut sicher sein, alle menschgemachten Faktoren bzgl. Klimawandel auszuschliessen.

Blöd nur, wenn sich das Klima dann trotzdem weiter verändert (wie seit Millionen von Jahren)







Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 29. März 2019, 12:36:09
Da brauchst du gar nicht warten, der Handel mit Ablasspapieren bzgl. CO2 floriert doch bereits...

Ist schon lange in Kraft:

https://de.wikipedia.org/wiki/EU-Emissionshandel

Zitat
Die umweltpolitische Wirksamkeit des Emissionsrechtehandels ist umstritten.
Insbesondere das Überangebot an Zertifikaten, verbunden mit einem Zertifikatepreis von teils unter fünf Euro pro Tonne CO2 in Phase III ließen Zweifel aufkommen, ob der Emissionsrechtehandel in der Lage ist, die notwendigen langfristigen Investitionen in klimafreundliche Technologien zu stimulieren.
Mittlerweile (Stand 01/2019) ist der Preis auf rund 23 Euro pro Tonne gestiegen.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. April 2019, 11:57:58
2007, also vor 12 Jahren, hat der Britische Dokumentarfilmer Martin Durkin einen Film mit dem Titel (in der deutschsprachigen Fassung)

Der große Erderwärmungs-Schwindel - Die Co2-Lüge

gedreht, der mir garade jetzt aktueller vorkommt als noch vor 10 Jahren.

In Interviews kommen nicht nur ehemalige IPPC Wissenschaftler, auch der Co-Gruender von Greenpeace zu Wort.
Die Doku dauert ca. 1 Stunde und so richtig interessant wirds dann eher in der letzteren Haelfte... viel Spass dabei.

Sehr schade, dass diese Doku heute nicht in den Schulen gezeigt wird, denn die heutigen Klimademonstranten sind noch viel zu jung um diesen Film zu kennen, respektive ihn jemals gesehen zu haben.
Dass das Internet nicht vergisst, hat auch seine guten Seiten   ;}

https://www.youtube.com/watch?v=SG3yT0Ol8ik
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. April 2019, 12:50:46
Der große Erderwärmungs-Schwindel - Die Co2-Lüge

Danke fürs verlinken, das war die beste Doku, die ich bisher über dieses Thema gesehen habe...

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. April 2019, 12:55:39
http://www.gletscherarchiv.de/fotovergleiche/gletscher_liste_schweiz/ (http://www.gletscherarchiv.de/fotovergleiche/gletscher_liste_schweiz/)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. April 2019, 13:05:17


Es streitet absolut niemand ab, dass es in Europa und einigen anderen Gebieten wärmer wird....

Kleiner Denkanstoss: warum heisst die PASTERZE (österreichs grösster Gletscher) und GRÖNLAND so, wie sie benannt sind?

Wieso gab es zu Zeiten des Römischen Imperiums ENGLISCHEN WEIN?

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. April 2019, 14:03:50
Ja, früher gab es viel mehr Menschen, die den Klimawandel geleugnet haben. Das vergesse ich hin und wieder.

Jeder, der sich mit komplexeren Systemen beschäftigt hat weiß, dass das eine Wirkung nicht immer eine und nur eine Ursache haben muss. Er weiß auch, dass die vielfältigen Ursachen miteinander wechselwirken können.

Jemand, der das versteht, wird die Frage, ist der Mensch oder die Natur für den Klimawandel verantwortlich, für sinnlos halten. Stattdessen wird er fragen, wie viel trägt der Mensch zum Klimawandel bei.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. April 2019, 14:48:16
http://www.gletscherarchiv.de/fotovergleiche/gletscher_liste_schweiz/ (http://www.gletscherarchiv.de/fotovergleiche/gletscher_liste_schweiz/)

https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/

An den einen Orten schmelzen sie, an anderen Orten wachsen sie ...

Jetzt hat auch noch die NASA herausgefunden, dass der wichtigste Gletscher in Groenland wieder um die Werte waechst mit der er vorher geschmolzen war.
Grund dafuer sind kuehlere Temperaturen des Meerwassers in der Disko Bay vor Groenland.

https://www.youtube.com/watch?v=ZHcB5EFDylc

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. April 2019, 14:50:41


Schon alleine die Frage, wie viel der Mensch zum Klimawandel beiträgt, setzt voraus, dass man das Klima und seine unregelmässigen Erscheinungsformen

hinreichend versteht und Veränderungen vorausberechnen kann. Da dies noch niemand kann, ist die Frage per se obsolet...

Kurzer Abriss der letzten 50 Jahre:

70er Jahre – Neue Eiszeit drohte
80er Jahre – Das Ozonloch
80er Jahre – Das Waldsterben
Seit den 90ern – Die (menschenverursachte) globale Erwärmung
Ganz aktuell – Neue Eiszeit droht (NASA-Erkenntnisse)

https://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/neue-eiszeit-neue-eiszeit_id_8487796.html (https://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/neue-eiszeit-neue-eiszeit_id_8487796.html)

Vielleicht haben wir ja Glück, und sie neutralisiert sich mit der globalen Erwärmung.....


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 08. April 2019, 15:04:39
Klima-Argumente von Prof. Rahmstorf & Harald Lesch widerlegt | AfD-Quiz

https://www.youtube.com/watch?v=POU7EKDBPPU&t=2s (https://www.youtube.com/watch?v=POU7EKDBPPU&t=2s)

Die unsägliche Manipulation der beiden Systemlinge und insbesondere die grenzenlose Arroganz dieser Witzfigur Lesch, der als Grüner pures AfD-Bashing betreibt bezieht sich auf folgendes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=pxLx_Y6xkPQ (https://www.youtube.com/watch?v=pxLx_Y6xkPQ)

Die beiden Herren Manipulatoren bekommen aber mittlerweile ganz schön kontra unter diesem Video.
Was ist deren Ziel? Die Grünen zu pushen und einer CO2-Steuer den Weg zu bereiten, da der Staat längst pleite ist!!!
Bin mal gespannt, wann diese auf´s "Tableau" kommt....
Titel: Re: Mini-Eiszeit kommt
Beitrag von: goldfinger am 08. April 2019, 15:06:07
Man gucke mal was bereits 2015 zum Thema geschrieben wurde  >:(

...und das in der Presse eines Landes das sich nur noch in die Hose scheis.t vor Hysterie  {+

Mini-Eiszeit ab 2030? So gefährlich wird eine schlafende Sonne wirklich für uns

Einige von uns werden es ja noch erleben  ;} - wenigstens den Anfang  :-)

Zitat
Die Zeit für eine neue Kälteperiode ist reif. Davon sind etliche Wissenschaftler überzeugt. Unsere jetzige Warmzeit, das Holozän, begann vor 11.500 Jahren. Doch es gilt als gesichert, dass Warmzeiten nur etwa 10.000 Jahre dauern, bevor die Welt für die folgenden 100.000 Jahre wieder in Kältestarre versinkt. So lange währt der längste der sogenannten Milankovitch-Zyklen, benannt nach dem Astrophysiker Milutin Milankovitch, der die Eiszeit-Rhythmen 1941 als erster berechnete.

http://www.focus.de/wissen/videos/forscher-warnen-vor-niedrigen-temperaturen-mini-eiszeit-ab-2030-so-gefaehrlich-wird-eine-schlafende-sonne-wirklich-fuer-uns_id_4816361.html (http://www.focus.de/wissen/videos/forscher-warnen-vor-niedrigen-temperaturen-mini-eiszeit-ab-2030-so-gefaehrlich-wird-eine-schlafende-sonne-wirklich-fuer-uns_id_4816361.html)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 09. April 2019, 08:16:37
(http://debeste.de/upload/ca4e28e284d1b3ac7d9d77ea107a144f6344.jpg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. April 2019, 15:38:40
Unlängst erschien ein interessanter Artikel von Glaziologen der Universität Zürich. Eine lesenswerte Zusammenfassung findet sich hier:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/gletscher-verlieren-335-milliarden-tonnen-eis-pro-jahr-a-1261774.html
 (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/gletscher-verlieren-335-milliarden-tonnen-eis-pro-jahr-a-1261774.html)

Da stehe ich nun ich armer Tor und frage mich, wer hat Recht, die Glaziologen Bruno und Suksabei oder die Glaziologen der Universität Zürich.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 09. April 2019, 15:48:33
Musst dir die Kommentare von den

Zitat
Glaziologen Bruno und Suksabei


nochmals durchlesen.

Beide bestreiten den menschgemachten Klimawandel (so wie alle nicht Gehirngewaschenen).

fr

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 09. April 2019, 16:00:53
Unlängst erschien ein interessanter Artikel von Glaziologen der Universität Zürich. Eine lesenswerte Zusammenfassung findet sich hier: Spiegel
Da stehe ich nun ich armer Tor und frage mich, wer hat Recht, die Glaziologen Bruno und Suksabei oder die Glaziologen der Universität Zürich.
Es kann ja durchaus sein, dass einige Gletscher kleiner werden (es gibt aber auch gegenteilige Meldungen). Aber es geht hier darum, welchen Einfluss der Mensch darauf hat bzw. nehmen kann!
PS.: Relotius-Presse (u.a. Spiegel) ist so was von "out", den verlinkt man doch nicht mehr!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 09. April 2019, 20:21:33
Da stehe ich nun ich armer Tor und frage mich, wer hat Recht, die Glaziologen Bruno und Suksabei oder die Glaziologen der Universität Zürich.

An den einen Orten schmelzen sie, an anderen Orten wachsen sie ...

Arthur, neben den Glaziologen der Universitaet Zuerich einerseits, den beiden Glaziologen Bruno und Suksabei andererseits, haette ich dir noch eine dritte Quelle fuer eine Meinungsbildung.

NASA Study: Mass Gains of Antarctic Ice Sheet Greater than Losses

https://www.nasa.gov/feature/goddard/nasa-study-mass-gains-of-antarctic-ice-sheet-greater-than-losses

Zitat
The research challenges the conclusions of other studies, including the Intergovernmental Panel on Climate Change’s (IPCC) 2013 report, which says that Antarctica is overall losing land ice.
According to the new analysis of satellite data, the Antarctic ice sheet showed a net gain of 112 billion tons of ice a year from 1992 to 2001.
That net gain slowed to 82 billion tons of ice per year between 2003 and 2008.

“We’re essentially in agreement with other studies that show an increase in ice discharge in the Antarctic Peninsula and the Thwaites and Pine Island region of West Antarctica,” said Jay Zwally, a glaciologist with NASA Goddard Space Flight Center in Greenbelt, Maryland, and lead author of the study, which was published on Oct. 30 in the Journal of Glaciology.
“Our main disagreement is for East Antarctica and the interior of West Antarctica – there, we see an ice gain that exceeds the losses in the other areas.”
Zwally added that his team “measured small height changes over large areas, as well as the large changes observed over smaller areas.”



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. April 2019, 09:15:20
@franzi,

und wieder hast Du auf der nach unten offenen Tip Niveauskala eine neue Marke gesetzt.
Jemand, der deine Meinung nicht teilt ist gehirngewaschen?  Ich werde darauf nicht antworten, und du, hast du überhaupt eins?

@bruno,

Aus dem von  dir zitierten Bericht:

“The good news is that Antarctica is not currently contributing to sea level rise, but is taking 0.23 millimeters per year away,” Zwally said. “But this is also bad news. If the 0.27 millimeters per year of sea level rise attributed to Antarctica in the IPCC report is not really coming from Antarctica, there must be some other contribution to sea level rise that is not accounted for.”
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 10. April 2019, 09:53:28


@AS2000

Zitat
If the 0.27 millimeters per year of sea level rise attributed to Antarctica in the IPCC report is not really coming from Antarctica, there must be some other contribution to sea level rise that is not accounted for.”

Schon mal was davon gehört, dass der Mond Einfluss nimmt auf die Meerespegel (als bekanntesten Fakt), oder dass sich z.B. das Magnetfeld der Erde permanent ändert, aktuell erleben wir eine Polverschiebung des magnetischen Nordpols, auch die elliptische Umlaufbahn der Erde um die Sonne und die sich permanent verändernden Distanzen zu den Nachbarplaneten könnten dies beeinflussen, ist nur wegen Fokussierung auf eine Ursache zuwenig erforscht...

Oder sagt dir Präzession was? Im Rahmen der Milanković-Zyklen gibt es einen Einfluss der Präzession auf die Eiszeiten, über dessen Ausmaß aber noch Unklarheit herrscht.

Ich will damit ausdrücken, dass die Fokussierung auf die angebliche humanogene Erderwärmung mangels Erforschung anderer Ursachen purer
Nonsens ist und alleine als Mittel zur Angsterzeugung, Geschäftemacherei und Ersatzreligion bewertet werden muss...

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 10. April 2019, 11:55:18
“The good news is that Antarctica is not currently contributing to sea level rise, but is taking 0.23 millimeters per year away,” Zwally said. “But this is also bad news. If the 0.27 millimeters per year of sea level rise attributed to Antarctica in the IPCC report is not really coming from Antarctica, there must be some other contribution to sea level rise that is not accounted for.”

Und darum ist ja serioese Forschung so wichtig, um Ursachen zu erkennen und richtig zuzuordnen, bevor man eine (zyklische) Veraenderung gleich wieder als anthropogen deklariert, denn offensichtlich muessen Ursachen und Wirkungen noch besser erforscht und analysiert werden.
Und solange wissenschaftliche Untersuchung, die dem CO2 Hype nicht dienlich sind, einfach ignoriert werden, weil sie nicht ins aktuelle Schema passen, bleibe ich ueberzeugter Gegner eines anthropogenen Klimawandels und ganz besonders eines Klimanotstandes.

Ich habe mal in einem Mehrfamilienhaus im CH-Voralpengebiet gewohnt, wo der Keller nach intensiven Regenfaellen unter Wasser stand.
Der Kommentar eines Einheimischen dazu war, dass schon sein Vater und sein Grossvater wussten, dass, wegen auftretendem Hangdruck, das Gebiet nie fuer Wohnungsbau haette freigegeben werden duerfen.
Werden immer mehr solcher Risikogebiete bevoelkert und zu permanenten Wohnraum umfunktioniert, nehmen auch Schadensereignisse fuer den Mensche zu.
Diese aber auf anthropogen Klimawandel zu schieben und einen Klimanotstand auszurufen ist nur billige Polemik und lenkt vom eigentlichen Problem, der Missachtung von Gefahren und auch zunehmender Ueberbevoelkerung ab.


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 10. April 2019, 12:50:41
@franzi,

der deine Meinung nicht teilt ist gehirngewaschen?  Ich werde darauf nicht antworten, und du, hast du überhaupt eins?



Ja, das eines Lurchs, welches sich durch die Greta und Konsorten nicht beeinflussen laesst.


fr
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. April 2019, 15:40:57
@Bruno

Worüber diskutieren wir hier? Ich habe den Eindruck, du stehst dafür dass derzeit kein signifikanter Klimawandel stattfindet. Suksabei meint, vielleicht doch ein ganz kleiner und ich meine eher mehr.

Haben wir Deiner Meinung nach derzeit einen Klimawandel?



 
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 10. April 2019, 16:24:52
Haben wir Deiner Meinung nach derzeit einen Klimawandel?

Arthur, als ein Mensch, der sich seit mehr als 45 Jahren mit Astronomie beschaeftigt, hat sich auch mit der Entstehung unseres Sonnensystems und der Planeten, inklusive der Erde, beschaeftigt.
Selbstverstaendlich wandelt sich das Klima, nicht nur heute, nicht nur vor 1 Million Jahren, naemlich seit der Entstehung mit der Ursuppe und der Bildung einer Atmosphaere, die vor Millionen vor Jahren noch ganz anders als heute zusammengesetzt war.
Diese aber bildete die Grundlage, dass Aminosaeuren, Bausteinen des Lebens, entstehen konnten (Versuch Miller 1953).

Ich streite hingegen ab, dass der Mensch mit dem Beginn der Industrialisierung massgebende Veraenderungen auf globaler Ebene verursacht.
In einigen geographischen Bereichen streite ich den Einfluss des Menschen aber nicht ab, sei es durch Rodung, Abtragung ganzer Gebirgszuege, Trockenlegungen von Biotopen  etc. nur eben wie erwaehnt, nur lokal, aber keineswegs global, und ist auch keine Erfindung des letzten Jahrhunderts.

Um es kurz und klar auszudruecken, ja wir haben, wir hatten und wir werden immer einen Klimawandel auf der Erde haben, naemlich solange bis die Sonne sich in ein paar Milliarden Jahren zu einem Roten Riesen wandelt und weit ueber die Erdumlaufbahn hinaus expandiert.

(https://www.dlr.de/next/Portaldata/69/Resources/images/2_raumfahrt/2_4_universum/2_4_5_astronomische-fragen/2_4_5_21_lebensdauer-sonne/Grafik_1-Lebensdauer-Sonne-435x175.jpg) Bildsource: https://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-6572/10788_read-24352/




Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 10. April 2019, 16:41:20
Das Rätsel des Klimawandels liegt 2700 Meter tief

Ein europäischer Forschungsverbund hat in der Antarktis einen geeigneten Standort gefunden, wo nach dem ältesten Eis der Welt gebohrt werden kann. Die Universität Bern ist massgeblich am Projekt beteiligt. Bisher standen der Forschung Eiskerne zur Verfügung, die 800'000 Jahre zurückreichen, wie Klimaforscher Hubertus Fischer erklärt. In dieser Zeit wechselten sich Warm- und Eiszeiten im Rhythmus von 100'000 Jahren ab. Schaut man dagegen etwa 1,2 Millionen Jahren zurück, gab es einen Wechsel im Rhythmus von 40'000 Jahren. «Warum sich das Klimasystem derart verändert hat, versteht man bis heute nicht», sagt der Professor für experimentelle Klimaforschung und Leiter des Schweizer Teams am Forschungsprojekt.

«2025 können wir uns dann über die CO2-Konzentration auf der Welt vor anderthalb Millionen Jahren unterhalten, verspricht der Forscher.

https://www.srf.ch/news/panorama/aeltestes-eis-der-welt-das-raetsel-des-klimawandels-liegt-2700-meter-tief (https://www.srf.ch/news/panorama/aeltestes-eis-der-welt-das-raetsel-des-klimawandels-liegt-2700-meter-tief)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: kiauwan am 10. April 2019, 17:46:56
eines ist sicher,  Graete Thunfisch  wird die Welt retten
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. April 2019, 09:36:47
Zitat
Ich habe mal in einem Mehrfamilienhaus im CH-Voralpengebiet gewohnt, wo der Keller nach intensiven Regenfällen unter Wasser stand…

Ich weiß nicht, was das mit dem Klimawandel zu tun haben soll. In Thailand baut man oft auf Stelzen. Bei den cleveren Thai sind Keller ungewöhnlich. Ich bisher nur von einem in Thailand gehört der sein Haus unterkellert hat. Das war ein Farang.

In den letzten 20 Jahren stieg der Meeresspiegel um 3,2 mm pro Jahr. Und er steigt immer schneller.

Das Wasser muss irgendwo hergekommen sein! Einzige Quelle, die mir einfällt ist in Gletschern gebundenes Wasser. Das wird aber nur frei wenn es dem Eis zu warm wird. Um zu diesem Ergebnis zu kommen muss ich nicht einmal wissen, aus welchen Gletschern das Wasser stammt.

Ich habe absichtlich die letzten 20 Jahre gewählt. Seit dieser Zeit gibt es die Satellitenaltimetrie. Ich bin mir ganz sicher, die Auswerter der Daten wissen und berücksichtigen dass es Gezeiten gibt (das ist das mit dem Mond). Ausdrücklich weise ich aber darauf hin, hier ist noch viel Raum für Verschwörungstheoretiker. Schließlich wird dieses Projekt nach meinem Wissen hauptsächlich von   Amis betrieben.

Mittel- und langzyklische Schwankungen des Klimas sind bestimmt nicht nur Bruno sondern auch Klimaforschern bekannt. Nur haben diese Zyklen eine Periodizität von wenigstens mehreren 10.000 Jahren. Als Erklärung  für die drastischen Änderungen der letzten 20 oder 100 Jahre erscheinen sie der Mehrheit der Klimaforscher eher unplausibel. Aber genau diese für geologische Zeiträume extrem rasante derzeitige Entwicklung macht Sorgen.

Aber ausschließen will und kann ich nichts, schließlich ist es ja auch durchaus möglich, dass aus den zugereisten Goldstücken wertvolle Bürger werden. Wollte ich aber so etwas ernsthaft behaupten, würde jeder sagen, ich habe einen Knall.

Aber Bruno. Was sollte das denn mit dem Hinweis, in 5 Mrd. Jahren ist die Erde verschwunden? Willst Du mich verarxxen? Da kann ich mich gern revanchieren.  Die These, der Klimawandel habe allein natürliche Ursachen, wird vor allem von AfD Anhängern vertreten. Über die siehe:

https://de.sputniknews.com/panorama/20180308319851018-afd-waehler-iq/
 (https://de.sputniknews.com/panorama/20180308319851018-afd-waehler-iq/)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2019, 09:57:53


@AS2000

Bist du gläubig?
Wenn nicht, hast du bei diesem Thema endlich deine Ersatz-Religion gefunden. Glaube, was du willst, du wirst uns nicht "bekehren" können.

Diese CO2-Bewegung hat alle Merkmale einer Religion: unbewiesene Thesen, auf die sich das Konstrukt stützt, kritiklose Anhänger und nicht zu vergessen Geschäftemacherei.

Btw.: der Seitenhieb bezüglich AfD-Anhänger ist äusserst schwach und eines Arthurs, den man von früher als Kommentator kennt, nicht würdig.
Absurderweise hast du sogar wahrscheinlich recht, AfD-Sympathisanten nehmen nicht alles kritiklos zur Kenntnis...




Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. April 2019, 11:54:29
Die These, der Klimawandel habe allein natürliche Ursachen, wird vor allem von AfD Anhängern vertreten.

Sind die schon ueber die ganze Welt verteilt und duerfen die dann in DE waehlen?

Willst Du mich verarxxen?
Nein, nein Arthur, ich habe keinerlei Ambitionen dies zu tun, wobei es aber zu pruefen waere, ob du diese Absicht hast.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 11. April 2019, 12:48:03
Die Sonne   ;]
   https://www.youtube.com/watch?v=IV8UzT_9bXg    (https://www.youtube.com/watch?v=IV8UzT_9bXg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. April 2019, 13:08:15
@Suksabei

Du bist so schnell wie beinahe immer. Beachtenswert. Warum denn so aggressiv?

Sollte Bruno doch recht haben?
Meine nicht wissenschaftlich hinterlegte Vermutung: Das schoene Land Thailand macht einen aggresiv  ;]

in der Tat Franzi, nicht wissenschaftlich, und trotzdem hat deine These was fuer sich   ;}

Ich meine, ebenfalls nicht wissenschaftlich fundiert, respektive ohne empirische Forschung, da mangelt es dem einen oder anderen wohl an Freizeitbeschaeftigung und dann kommt Langeweile und Frust auf.


Zur Sache.

Zitat
unbewiesene Thesen

Dann beweis doch mal, dass der derzeitig zu beobachtende sehr schnelle und erhebliche Klimawandel nur natürliche Ursachen hat.

Ein Ruf nach Stockholm ist Dir sicher!



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. April 2019, 13:17:08
Dann beweis doch mal, dass der derzeitig zu beobachtende sehr schnelle und erhebliche Klimawandel nur natürliche Ursachen hat.

Wenn du den Gottesbeweis bringst, lege ich die Karten fuer den natuerlichen Klimawandel auf den Tisch.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2019, 13:18:40

@AS2000

Wie schon erwähnt - bleibe ruhig bei deiner Religion.

Es ist mir eindeutig zu mühsam, meine dargelegten Fakten permanent zu wiederholen, empfehle dir zum besseren Verständnis ein paar Seiten
zurückzublättern.

Viel Spass dabei...
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. April 2019, 13:24:12
Suksabei, mit seiner Aussage, dass er grundsaetzlich keine Videos anschaut, die laenger als (wenn ich das richtig in Erinnerung habe) 3 bis 4 Minuten dauern, verschliesst er sich eben einigen bereits eingestellten Dokus zu diesem Thema.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. April 2019, 13:58:44
Haben wir Deiner Meinung nach derzeit einen Klimawandel?

Um es kurz und klar auszudruecken, ja wir haben, wir hatten und wir werden immer einen Klimawandel auf der Erde haben, naemlich solange bis die Sonne sich in ein paar Milliarden Jahren zu einem Roten Riesen wandelt und weit ueber die Erdumlaufbahn hinaus expandiert.

Aber Bruno. Was sollte das denn mit dem Hinweis, in 5 Mrd. Jahren ist die Erde verschwunden? Willst Du mich verarxxen?

Muesste ich es Kindern in der Unterstufe erklaeren, wuerde ich sagen, wenn die Erde nicht mehr existiert, kann der Klimawandel als abgeschlossen betrachtet werden.

Warum du den Zusammenhang zwischen Frage und Antwort nicht verstehst, respektive die daraus logische Schlussforderung nicht erkennst kann ich nur so nachvollziehen, dass dir nicht bekannt ist, dass die Erde, und weitere Planeten unseres Sonnensystems, ein Ablaufdatum haben, naemlich dann, wenn die Sonne "ausgebrannt" ist und sie zu einem Roten Riesen mutiert.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 11. April 2019, 14:15:22
Klimawandel gefuehlt, ja  ???
Wer kennt nicht die schoenen Winter in unserer Jugend, November bis Februar Schnee. Kalt und kaelter war es immer.
Selbst der Main war oft zugefroren und man konnte ohne Gefahr den ueberqueren. Beim Rhein war schon zuviel Chemie drinnen ( Boehringer aus Mannheim ).
Schlitten fahren  ohne Ende und an unserem kleinen Hausberg auch, ( Spessart ) Rodeln und Ski fahren solange bis einem die Fuesse und Haende einfroren.

Und was haben wir seit Jahrzehnten ?
Schaixx Wetter, keinen Schnee mehr und im Spessart / Odenwald  noch nichtmal mehr auf den hoechsten Ameisenhuegeln.
Das ist nicht nur gefuehlt  :]   :]   :]
Schaue mal nach Frankfurt, ob die da noch Schnee kennen  :-X wahrscheinlioch nur den in Pulverform  zum   C--

Nachtrag, frage mich, wieso die Schweiz und Oesterreich soviele Schneekanonen einsetzten muessen  und fuer was  :-)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 11. April 2019, 15:32:04
Lieber Gott, befreie uns von diesen Irren!!!!  {[ {[ {[

Haustiere  Forscher haben errechnet, wie klimaschädlich Hund und Katze sind...

https://www.mz-web.de/wirtschaft/finanzen/geld/haustiere-forscher-haben-errechnet--wie-klimaschaedlich-hund-und-katze-sind-32350214?originalReferrer=https://web.telegram.org/ (https://www.mz-web.de/wirtschaft/finanzen/geld/haustiere-forscher-haben-errechnet--wie-klimaschaedlich-hund-und-katze-sind-32350214?originalReferrer=https://web.telegram.org/)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. April 2019, 16:46:20
Schaixx Wetter, keinen Schnee mehr und im Spessart / Odenwald  noch nichtmal mehr auf den hoechsten Ameisenhuegeln.

Eben, wie du es schreibst... Wetter, ist aber nicht das gleiche wie Klima   {;

https://www.mpimet.mpg.de/kommunikation/fragen-zu-klima-faq/was-ist-der-unterschied-zwischen-wetter-und-klima/

Zitat
Während das Wetter den physikalischen Zustand der Atmosphäre zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort beschreibt, ist Klima erst dann richtig gekennzeichnet, wenn die Wahrscheinlichkeit für Abweichungen vom Mittelwert angegeben werden kann, also auch Extremwerte Teil der Statistik sind.
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 11. April 2019, 20:02:44
Klimawandel gefuehlt, ja  ??? Und was haben wir seit Jahrzehnten ?
Du wirst im Alter auch vergesslich.
Nur auf die Schnelle rausgesucht: https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/koblenz-und-region_artikel,-zu-viel-eis-jetzt-ist-die-mosel-dicht-_arid,378090.html
Das ist also gerade mal 7 Jahre her!
Ich wiederhole mich: Einen "Klimawandel" bestreitet ja niemand! Den hat und wird es immer geben solange der Planet existiert. Strittig ist, welchen Anteil der Mensch daran hat bzw. haben kann!
Info dazu:  https://www.raum-und-zeit.com/oekologie/co2-bluff/
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 11. April 2019, 20:12:37
Nachtrag, frage mich, wieso die Schweiz und Oesterreich soviele Schneekanonen einsetzten muessen  und fuer was  :-)
Weil sie auch Regionen vermarkten wollen wo vorher seltenst Schnee aufgetaucht ist!
Das ist bei uns an der Mosel ähnlich. In den letzten Jahrzehnten haben Anliegergemeinden wegen leerer Kassen Ufergrundstücke an "Ortsfremde" verkauft und zur Bebauung frei gegeben, was die Ortskundigen seit Jahrhunderten nie gemacht haben. Die "Neuen" kriegen jetzt bei jedem Hochwasser nasse Füße und es brauchte neue Vorschriften von der Landesregierung, um dem ein Ende zu machen. Gegen Geldgier hat die Natur wenig Chancen!
Titel: Kolumbus ist schuld an der kleinen Eiszeit
Beitrag von: goldfinger am 17. April 2019, 14:25:32
Neueste Meldung!!!!!

Haltet euch gut fest und trinkt zuerst einen grossen HongTong pur. C--

Kolumbus ist schuld an der kleinen Eiszeit  --C --C --C --C --C --C

Wissenschaftler um den Klimaforscher Alexander Koch vom University College in London wollen eine unerwartete Ursache für die Kleine Eiszeit gefunden haben: die Entdeckung Amerikas – und das Massensterben der amerikanischen Ureinwohner.

Zitat
Das Sterben der Ureinwohner liess unzählige Äcker und Gärten herrenlos werden. Die Natur eroberte sich diese Gebiete zurück. Die neu wachsenden Pflanzen benötigten CO2, um zu wachsen.

Weil die Gebiete, die sich die Natur zurückeroberte, so gross waren, sank die CO2-Konzentration in der Atmosphäre. CO2 ist ein Treibhausgas und so führte seine Abnahme zu einem schwächeren Treibhauseffekt. Die globale Temperatur sank. Und die Welt rutschte in die Kleine Eiszeit.

https://www.srf.ch/kultur/wissen/klimaforschung-fuehrte-die-entdeckung-amerikas-zur-kleinen-eiszeit (https://www.srf.ch/kultur/wissen/klimaforschung-fuehrte-die-entdeckung-amerikas-zur-kleinen-eiszeit)

Den Klimahysterikern kann man nun wirklich jeden Scheixxdreck verkaufen. Je dümmer desto besser. {[ {[
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 17. April 2019, 14:55:08
Unser Sohn (7. Klasse) bekam in einem Physik-Test folgende Aufgabe gestellt:

"Beschreibe warum der CO2-Ausstoß weltweit gesenkt werden muss."

Ich habe dem Lehrer geantwortet:

"Der CO2-Ausstoß muß weltweit nicht gesenkt werden. Aber mit der Angst der Menschen läßt sich gut Geld verdienen. Nach dem "Waldsterben" und dem "Ozonloch" wird mit dem angeblich "anthrophogen" verursachten Klimawandel die nächste Sau durch´s Dorf getrieben. Ziel ist einer weiteren Steuer den Weg zu ebnen: der CO2-Steuer.
Für dieses Ziel läuft die Staatspropaganda auf Hochtouren. Von staatl. Finanzierung abhängige Wissenschaftler propagieren Zusammenhänge zwischen CO2-Ausstoß u. Klimawandel, den freie und ihrem Gewissen und der Wissenschaft verpflichtete Wissenschaftler als nicht belegt ansehen.
Kinder werden mit "FFF" instrumentalisiert, "Klimaleugung" wurde jüngst von einem Grünen-Politiker schlimmer als "Holocaustleugnung" bewertet (!) und wie man an dieser Fragestellung sieht, werden die Schüler auch im Unterricht "gehirngewaschen" bzw. versucht man es.
Eine Erziehung zu einem freien und mündigen Bürger würde beide Seiten der Diskussion beleuchten, die aber durch die Art der Fragestellung, in der die Antwort bereits vorweggenommen ist, gar nicht erst stattfinden soll."
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 17. April 2019, 15:34:40


@Gregor

Chapeau!!!

 {* {* {* {* {* {*

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: rampo am 17. April 2019, 15:47:09
(https://up.picr.de/35533992mn.jpg)

Fg.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 17. April 2019, 15:49:13


@Gregor

Chapeau!!!

 {* {* {* {* {* {*

Danke. Ich habe zu seinem Lehrer eigentlich einen guten Draht. Bisher bin ich aber auch noch nicht politisch geworden, damit unser Sohn keine Nachteile bekommt. Kann ja schon mal passieren...Jetzt mußte ich aber doch mal intervenieren.... ;D ???

Heute ist die Gretel Thunfisch beim Papst.  {+ {+ {+
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 17. April 2019, 16:40:10
Heute ist die Gretel Thunfisch beim Papst.  {+ {+ {+

Was, der Papst bekommt eine Audienz bei Gretel?

Btw. kenne ich mich jetzt nicht aus: kann eine Klimaheilige gleichzeitig Nazi sein?
Lt. Käseblatt der Kahane-Mafia für die Kindertagesstätten sind Mädchen mit Zöpfen sehr verdächtig...  {:}


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 17. April 2019, 16:53:47

Btw. kenne ich mich jetzt nicht aus: kann eine Klimaheilige gleichzeitig Nazi sein?
Lt. Käseblatt der Kahane-Mafia für die Kindertagesstätten sind Mädchen mit Zöpfen sehr verdächtig...  {:}

Gefahr erkannt  - Gefahr gebannt...deswegen war Thunfisch´s Gretel bei der Preisverleihung der "Goldenen Kamera" (!!! {+ {+ {+) auch mit offenem Haar zugegen.  ;]
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 17. April 2019, 17:20:55


Ach soooo, das geht bei mir vorüber, habe kein TV...

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 17. April 2019, 17:39:21
Ach soooo, das geht bei mir vorüber, habe kein TV...

Habe ich auch nur in Berichten gelesen. So´n Sch**ß schau ich mir auch schon lange nicht mehr an....

Die CO2-Steuer ist übrigens schon in der "Mache"....
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/merkel-zu-klimazielen-gewaltige-anstrengungen-noetig,RNWyXLw (https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/merkel-zu-klimazielen-gewaltige-anstrengungen-noetig,RNWyXLw)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 17. April 2019, 17:51:17



War doch von Anfang an eine klare Sache. Man fängt an mit Emissions-Zertifikaten (gutes Geschäft, dieser Ablasshandel) und entwickelt weiter

zur Steuer, da gibts dann die ganz grosse Kohle....

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Wandat am 17. April 2019, 18:22:27

Ich habe dem Lehrer geantwortet:

Hat der Lehrer das alles verstanden? Kann er so gut Deutsch/Englisch oder Du Thai? Und seine Antwort würde mich auch interessieren.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 17. April 2019, 19:53:17

Ich habe dem Lehrer geantwortet:

Hat der Lehrer das alles verstanden? Kann er so gut Deutsch/Englisch oder Du Thai? Und seine Antwort würde mich auch interessieren.

Wir sind noch hier in Deutschland, insofern wird er es schon verstehen. Wenn eine Rückmeldung kommt, werde ich es hier posten.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 21. April 2019, 13:18:09
(https://assets.thaivisa.com/forum/uploads/monthly_2019_04/57253450_2366860613349052_695203940769202176_n.jpg.45855ced6307da8e0da7a8c41c2fee45.jpg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 21. April 2019, 13:20:17
Londoner Polizei hat die Schnauze voll und hat 750 Klimaktivisten eingelocht  ;} ;} ;}

https://forum.thaivisa.com/topic/1096287-uk-police-say-total-of-climate-activists-arrested-passes-750/ (https://forum.thaivisa.com/topic/1096287-uk-police-say-total-of-climate-activists-arrested-passes-750/)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 25. April 2019, 07:58:32
Greenpeace Aktivistin freundlich komplett zerlegt bzgl. Klimawandel

https://daw-aktuell.blogspot.com/2019/04/greenpeace-aktivistin-freundlich.html (https://daw-aktuell.blogspot.com/2019/04/greenpeace-aktivistin-freundlich.html)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 25. April 2019, 08:18:02
Greenpeace Aktivistin freundlich komplett zerlegt bzgl. Klimawandel

Das ist schon ein Klassiker!

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 25. April 2019, 08:21:58
Es ist ein Billionen-Dollar-Geschäft und unsere korrupte ReGIERung spielt dabei mit, weil über die angstrebte CO²-Steuer außer für die Klima-Mafia noch Milliarden für die Gäste und die eigenen Taschen abfallen werden...(geklaut von Sven Liebig... ;])

Wie bereits mehrfach gesagt: bei dem ganzen Klimahype geht es um die Vorbereitung der Einführung einer CO2-Steuer, sonst nichts....

https://snap4face.com/ueber-30-000-wissenschaftler-erklaeren-den-klimawandel-zu-einem-scherz/amp/?__twitter_impression=true (https://snap4face.com/ueber-30-000-wissenschaftler-erklaeren-den-klimawandel-zu-einem-scherz/amp/?__twitter_impression=true)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jorges am 25. April 2019, 11:53:55
"Sehen Sie mir daher bitte nach, wenn ich das jeweils aktuelle Sirenengelärm des IPCC zunehmend entspannt zur Kenntnis nehme. Mir fällt es ohnehin schwer, eine globale Institution ernstzunehmen, die die eigentliche Wurzel der allermeisten Weltübel so auffällig und dröhnend laut beschweigt: Überbevölkerung. Erschwerend kommt hinzu, dass mich so manche angebliche Folge des Klimawandels per se nicht sonderlich erregt."

 

"Die können also, wenn sie wollen. Es ist ja auch nicht so, als ob man es sich in staubigen Heißzonen nicht hübsch machen könnte. Israel ist seit 70 Jahren das lebendige Paradebeispiel. Klar, das mit dem „lebendig“ würden die meisten Araber am liebsten umgehend beenden. Kann man verstehen, seien wir ehrlich. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen bei sich zu Hause jahrzehntelang in einem Shithole-Hinterhof, der aussieht wie ein zu groß geratener Sandkasten. Und bei Ihrem Nachbarn, der nicht mehr Wasser oder besseren Boden hat als Sie, ist jedes Jahr Bundesgartenschau."

 

"Wer meint, bestimmte Völker, Ethnien oder Staaten müssten per „Entwicklungshilfe“ daueralimentiert werden, weil sie alleine nichts auf die Kette kriegen, ist in meinen Augen ein Rassist. Ein solcher bin ich ganz bestimmt nicht, dafür ein großer Fan von Eigenverantwortung. Und daher sage ich, diskriminiert die Südländer nicht länger, sondern lasst sie mal machen. Läuft bei denen. Nicht wir schaffen das, die schaffen das. Natürlich gibt es eine Menge Leute, die lieber Bomben bauen statt Brunnen, die es vorziehen, auf Ungläubige zu spucken statt in die Hände, die fünfmal täglich den Allerwertesten gen Himmel recken, statt sich auf denselben zu setzen."

 

"Wer schon unter den gegenwärtigen Bedingungen Religion, Kopulation und Eskalation über Edukation, Produktion und Organisation stellt, dessen Kopf zerbreche ich mir nicht für den Fall, dass es aufgrund von Klimawandel vielleicht noch ein bisschen wärmer und trockener wird. Sie finden das hart? Ich finde das konsequent und angemessen. Reinen Gewissens erkläre ich hiermit: #nichtmeinproblem."

 

"Falls es mit Klimawandel in einigen Gegenden dann doch allzu ungemütlich wird, ob wegen Überflutung oder dem Gegenteil, dann können die Betroffenen immer noch umziehen. Heutzutage sind doch alle für Migration und überhaupt mehr Mobilität. Kein Problem, denn Erderwärmung schafft neue Lebensräume, zum Beispiel in Sibirien und Grönland."

Dort war es schon öfter in der Erdgeschichte viel wärmer als jetzt, insofern ist das nichts Neues. Weder Ötzi noch die Mammuts haben sich zum Sterben tief ins Eis oder den Permafrostboden gegraben. Offensichtlich war der Frost damals nicht so perma, wie wir es ihm später angedichtet haben. Und Grönland benamste man nicht ohne Grund grünes Land. Die Wikinger fanden an den dortigen Küsten vor tausend Jahren auf ihrem Weg nach Amerika erträgliche Bedingungen für Ackerbau und Viehzucht – genau wie heute wieder, inklusive Kartoffelernte und Freiland-Erdbeeren. Der Planet ist also in Wärmephasen beileibe nicht explodiert, sondern hatte nur etwas anders verteilte Wohlfühlzonen."

Klasse Artikel! ;}


https://www.achgut.com/artikel/ich_bin_fuer_klimawandel._leben_sie_wohl
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jorges am 26. April 2019, 17:58:02
Quelle: Die Welt Woche

Editorial
Klimatisten

Der neue grüne Kommunismus.
24.04.2019
Von Roger Köppel

"Wir haben in der letzten Ausgabe nachgewiesen, dass der sogenannte Klimaschutz nichts bringt. Das Klima muss nicht geschützt werden. Es hat sich immer geändert, seit Jahrmillionen, und es wird sich weiter ändern.

Bis heute fehlt es an wissenschaftlichen Beweisen, dass der Mensch einen massgeblichen Einfluss auf den Klimawandel ausübt. Dass er einen Einfluss hat, ist unbestritten, wie gross aber dieser Einfluss ist, darüber gibt es keine gesicherte Theorie.

Dann die Zahlen: Die Schweizer produzieren rund ein Tausendstel des weltweiten menschengemachten CO2, nicht ein Zehntausendstel, wie ich letzte Woche, schwindlig ob all der Winzigkeiten, geschrieben habe. Mea maxima culpa!

Am Argument freilich ändert sich nicht das Geringste.

Die Menschen blasen weltweit rund 3 Prozent des Gesamt-CO2 in die Atmosphäre, die restlichen 97 Prozent kommen direkt aus der Natur, vor allem aus den Ozeanen. Die Schweiz produziert mit anderen Worten ein Nichts von 3 Hunderttausendstel des globalen Insgesamt-CO2.

Nun kann man sich natürlich der politischen Lebensaufgabe verschreiben, dass die Schweiz in einem einsamen Kraftakt ihr globales Nichts von drei Hunderttausendstel auf ein Übernichts von null Hunderttausendstel absenkt.

Erforderlich wäre ein revolutionärer Umbau unserer Wirtschaft, unserer Gesellschaft, unseres Lebens, damit wir das Globalnichts an CO2, das wir heute produzieren, künftig zu einem noch nichtigeren Nichts verringern, das ebenso nichts dem Klima brächte.

Keine besonders vernünftige, um nicht zu sagen: eine komplett verrückte Politik.

Je verrückter die Politik, desto gescheiter und intelligenter aber müssen die Theorien klingen, die zu ihrer Umsetzung bemüht werden.

Ich vergleiche die Klimaretter mit den Kommunisten. Die Kommunisten sahen sich als Rächer und Retter der angeblich unterdrückten Unterschicht. Die Klimatisten sind die Rächer und Retter des angeblich misshandelten Klimas, das sie zum Wohle der Menschheit gegen die Menschheit verteidigen müssen.

Die Kommunisten fühlten sich mit den höheren Wahrheiten der Geschichtsphilosophie im Bunde. Damit rechtfertigten sie alles, auch alle Gräueltaten. Sie hatten die Weltformel der Gesellschaft und der Wirtschaft geknackt. Sie handelten im Auftrag dessen, was sie als wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis empfanden. Nur Dumme oder Verbrecher konnten anderer Meinung sein.

Ähnlich selbstbewusst gehen die Klimatisten vor. Auch sie haben die objektive Weltformel entschlüsselt, glauben es zumindest, nämlich die Weltformel des Klimas. Wie die Kommunisten die Geschichte, so durchschauen die Klimaretter das Klima, ein hochkomplexes Multifaktorensystem demagogisch auf ein paar einprägsame Slogans eindampfend.

Für den Erfolg einer politischen Gruppierung ist allerdings die Benennung des Feindes erst der matchentscheidende Faktor. Die Nazis hatten den Rassenfeind, die Kommunisten hatten den Klassenfeind. Die Klimatisten haben den Klimafeind aggressiv im Visier: Es ist der Rindfleisch essende, Auto fahrende, Flugzeug fliegende und CO2-produzierende Individualist, der selbstbestimmte Mensch, vornehmlich Mann, vornehmlich weiss, denn gegen Migrationsbewegungen aus dem Süden haben die Klimatisten nichts, also der industrielle Nordmensch, der sich nicht ins Kollektiv, in die Kolchose einer von oben gelenkten CO2-neutralen Herde zwangseinweisen lassen will.

Die grünen Kommunisten können bei Wahlen gewinnen, aber wenn ihre Anliegen konkret und teuer werden, stimmen die Bürger in der direkten Demokratie meistens dagegen. Deshalb müssen die Grünen früher oder später, wenn sie ihre Ziele verwirklichen wollen, die Klimadiktatur einführen.

Kürzlich sagte mir jemand an einem Vortrag, ich sei verrückt, so etwas zu behaupten. Die Grünen, er sei selber einer, würden doch keine Diktatur anstreben. Sie seien nur dafür, dass auch das Klima in der direkten Demokratie seinen Fürsprecher bekomme.

Irrtum. Natürlich werden die Klimaretter bei der Diktatur landen. Das geht denknotwendig aus ihrem Staats- und Menschenbild hervor.

Die Demokratie beruht auf der Vorstellung des mündigen, vernunftbegabten Menschen, der selber am besten weiss, was für ihn gut ist. Der Staat ist ein notwendiges Übel. Sein Hauptzweck besteht darin, zu verhindern, dass die Starken die Schwachen erdrücken. Für den Demokraten muss der Staat den Menschen nicht zum Guten erziehen. Er muss nur dafür sorgen, dass nicht eine Machtgruppe den Staat missbraucht, um allen anderen ihre Vorstellung eines richtigen Lebens aufzuzwingen.

Die Grünen sehen es anders. Für sie ist der Staat ein Zwangsinstrument, um die von ihnen als richtig erkannte Lebensweise durchzupeitschen, sie bis in intimste Details zu regeln. Für sie ist die Essenz der Politik die Vorschrift, das Verbot.

Den Menschen halten sie für unmündig, für unfähig, selber zu erkennen, was gut für ihn ist. Sie glauben nicht daran, dass die Menschen von sich aus auf die grünen Verheissungen einsteigen und ihr zerstörerisches Verhalten freiwillig aufgeben. Deshalb muss der Mensch von oben erleuchtet, zu seinem Glück gezwungen werden.

Die grüne Intoleranz, ihre fiebrige Ungeduld, der grüne Hass auf Andersdenkende und Kritiker ist die Folge ihres Selbstbilds. Sie vertreten ja nicht irgendeine subjektive Meinung, sondern sie stehen für die Wahrheit, die sie über den niederen Meinungsstreit in Wissenschaft und Demokratie erhebt.

Weshalb eigentlich sind ausgerechnet die Klimaretter, sind die Grünen und Grünliberalen so heiss auf den EU-Rahmenvertrag? Weil sie erkannt haben, dass dieser Vertrag so undemokratisch ist wie sie selber.

Nur Leute, die dem Staat zu viel und den Menschen zu wenig zutrauen, sind für diesen EU-Rahmenvertrag. Sie sind fasziniert, beglückt von diesem Abkommen, das die EU mitsamt ihren Richtern als neuen Schweizer Gesetzgeber installiert über Volk, Kantonen und Parlamenten.

So etwas kann nur wünschen, wer dem demokratischen Souverän, wer den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes, misstraut, sie als Feind seiner politischen Ideen verachtet. So etwas kann nur gut finden, wer den Staat als überdemokratisches Machtmittel braucht, weil er keine Lust hat oder weil ihm die Kraft und die Argumente fehlen, eine Mehrheit von seiner Politik zu überzeugen."
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 30. April 2019, 21:57:07
Also ich bin den Grünen Hanswursten echt dankbar  }}
Vor 10 Jahren einen VW Passat gekauft, der ist ja als 4er Diesel ganz besonders giftig  C--
Jetzt kommt er in die Jahre. Zahnriemen, Wasserpumpe, Bremsen, Hydraulische Handbremse, Reifen x8, Lenkstange, Spur, Radlager fängt auch schon an ...weg muss er. Er war die letzten 2 Jahre aber eh nur 2t Wagen. Das alles Reparieren ist sauteuer  {+

Jetzt neuen Passat Diesel bestellt. Preis 35k ... 8k Anwrackprämie für den alten. 6k Hausrabatt und der Verwerter gibt mir auch noch einen tausender für den Rest von Auto das nicht verschrottet wird. Also rund 21k für eine nagelneue Kiste die normal 35k kostet und das alte Graffel bin ich los.

Da schleck ich mir doch die Bratzen ab würde unser Isaan Bauer sagen. Und in 10 Jahren gibt es dann da gleiche nochmal  }{ für Elektro dann ..
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 30. April 2019, 22:09:49
Also ich bin den Grünen Hanswursten echt dankbar  }}
Vor 10 Jahren einen VW Passat gekauft, der ist ja als 4er Diesel ganz besonders giftig  C--
Jetzt kommt er in die Jahre. Zahnriemen, Wasserpumpe, Bremsen, Hydraulische Handbremse, Reifen x8, Lenkstange, Spur, Radlager fängt auch schon an ...weg muss er. Er war die letzten 2 Jahre aber eh nur 2t Wagen. Das alles Reparieren ist sauteuer  {+

Jetzt neuen Passat Diesel bestellt. Preis 35k ... 8k Anwrackprämie für den alten. 6k Hausrabatt und der Verwerter gibt mir auch noch einen tausender für den Rest von Auto das nicht verschrottet wird.

Da schleck ich mir doch die Bratzen ab würde unser Isaan Bauer sagen. Und in 10 Jahren gibt es dann da gleiche nochmal  }{ für Elektro dann ..

Das ist wieder mal eine steuerfinanzierte Verkaufsunterstützung für die Autoindustrie! Wohl den Wenigen, die sie nutzen können, schlecht für die Mehrheit, die sie finanzieren müssen!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 30. April 2019, 22:15:44
Ein Hauspreisrabatt  {; nein ... zählt das Geschäft
Die VW Abwrackprämie.  {; nein ... zählt VW
Die 1000 Euro für den Rest zählt mir der Verwerter bzw Privatfirma

Wo ist deine Steuerfinanzierung und wenn ich bin im Spitzensteuersatz und bezahle das notfalls mit

Einige wenige  --C schau mal ein wenig wieviele von dem 4er Passat Variant rumfahren. 6 Monate Zulassung reicht, bei mir waren es mehr als 9 Jahre! Die 8k von VW sind allerdings in 6 Stunden vorbei...
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 30. April 2019, 22:26:25
Ein Hauspreisrabatt  {; nein ... zahlt das Geschäft
Die VW Abwrackprämie.  {; nein ... zahlt VW
Die 1000 Euro für den Rest zahlt mir der Verwerter bzw Privatfirma

Wo ist deine Steuerfinanzierung und wenn ich bin im Spitzensteuersatz und bezahle das notfalls mit
Buddha erhalte Dir Dein sonniges Gemüt! Das "Geschäft" zahlt gar nix, es hat weniger Einnahmen/Gewinn und zahlt demzufolge weniger Steuern! Das ist bei VW und dem Schrotthändler genau so!
Bist Du sicher, dass die von Dir "gesparten" Euros alle Zulasten der drei beteiligten Gewerbebetriebe gehen? Ich mag es kaum glauben, denn die bisher so verlautbarten Gewinnmargen geben das normalerweise nicht her!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 30. April 2019, 22:43:57
Helli, du bist mir ein lustiger Vogel  C-- ... kaufst dir was und machst dir Sorgen um die Marge des Verkäufers  }{

1. Ein Hauspreisrabatt geht aufs Haus .. alle anderen Autohäuser wollten mir den nicht geben
2. Der Verwerter will die Teile der Karosse
3. VW will ein neues Auto verkaufen

Bist du genau so kritisch, wenn du beim Aldi mal ein Schnäppchen findest?
Und machst du dir Sorgen darüber ob jeder in der Kette auch genug verdient  {+
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: boehm am 30. April 2019, 23:15:33
Ja , ja Geiz ist geil..., @Helli hat da schon recht!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 30. April 2019, 23:19:35
Achso, du würdest den Haufen Schrott sicher für knapp 5k plus noch mal restaurieren  ;]
... und dann 3 Jahre später weit unter Preis verkaufen oder verschrotten.

Sicher noch nicht oder blökt da ein Neidhammel  {:}
Sowas macht niemand mit nur einem Funken gesundem Verstand.

Und ich kann euch beruhigen, für das erstauto eine neue Mercedes VKlasse sowie damals für den Passat haben wir ohne Alimente die Listenpreise bezahlt  >:
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 30. April 2019, 23:45:02
Helli, du bist mir ein lustiger Vogel  C-- ... kaufst dir was und machst dir Sorgen um die Marge des Verkäufers  }{

1. Ein Hauspreisrabatt geht aufs Haus .. alle anderen Autohäuser wollten mir den nicht geben
2. Der Verwerter will die Teile der Karosse
3. VW will ein neues Auto verkaufen

Bist du genau so kritisch, wenn du beim Aldi mal ein Schnäppchen findest?
Und machst du dir Sorgen darüber ob jeder in der Kette auch genug verdient  {+

Tom, den Anspruch hab' ich tatsächlich; aber nicht, ohne auch mal mein Oberstübchen einzuschalten!
Der Listenpreis für den 2.0 TDI 4Motion ist 36.300 € https://www.alle-autos-in.de/volkswagen/volkswagen_passat_kt214.shtml

über 20 % Nachlass vom Werk 8.000 € und nochmal 15 % vom Händler 5.000 €!

Die Herstellungskosten eines Fahrzeugs lassen dem Autowerk aber gerade mal 5% Gewinn
https://www.krautdub.com/herstellungskosten-der-automobilbranche/

Der Händler hat nur eine Marge von 10-15% und der will auch noch leben!
https://www.stern.de/wirtschaft/geld/autokauf-was-der-haendler-verdient-3294016.html

Selbst wenn die Daten in den Links geschönt sind, geht die Rechnung hinten und vorne (ohne Steuergelder) nicht auf!

https://www.carwow.de/neuwagen/rabatt/diesel-umtauschpraemie-2019-wer-zahlt-wie-viel
https://www.autobild.de/artikel/hersteller-umtauschpraemie-fuer-alte-diesel-7001399.html
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 30. April 2019, 23:54:55
Dann lass es doch Steuergeld sein, die bezahle ich doch. Und beim Altfahrzeug den Listenpreis bezahlt...
Merkst du nix?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 30. April 2019, 23:59:42


Und die Grünen können sich freuen wie ein veganes Steak, weil ein Stinker weniger auf der Straße ist  ;D Rechnest du bei deinem Wocheneinkauf auch immer so genau nach?
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 01. Mai 2019, 00:13:30


Und die Grünen können sich freuen wie ein veganes Steak, weil ein Stinker weniger auf der Straße ist  ;D Rechnest du bei deinem Wocheneinkauf auch immer so genau nach?
Wenn es denn so wäre! Wie hast Du geschrieben: und der Verwerter gibt mir auch noch einen Tausender für den Rest von Auto das nicht verschrottet wird.
Es wird also irgendwo weiter laufen, egal ob im angrenzenden Osten oder in Afrika. Soviel zur Umwelt!

Ich rechne auch nur dann nach, wenn ich weiß, wovon ich rede!

...und ich habe auch geschrieben, dass ich Dir diesen "Vorteil" gönne (auch weil ich diesen ganzen Umweltzirkus für vollkommen absurd halte)!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 01. Mai 2019, 00:23:50
8x nicht ganz schlechte Reifen auf Alufelgen + Karosserie + Kleinteile  ... fahren wird er nicht mehr  {{
Mach dir auch um ihn bitte keine Sorgen   {{

Ja, das ist grün absurd. Die alte Kiste war und ist immer noch sparsam. Der Motor an sich gut, wenig  co2 aber mehr Stickoxid, vermutlich hätte man sie früher tatsächlich noch geflickt.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: rampo am 01. Mai 2019, 09:53:10


Da schleck ich mir doch die Bratzen ab würde unser Isaan Bauer sagen.


Mich frist der neid  {[,  aber dein Wegwerfauto kommt sicher nicht in Thailand an . :] Die Geisterbahn  Gruenen hoffentlich auch nicht.

Egal wer es zahlt , wen ich zum zug  komme .

Fg.  Der  Sparsame .

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 01. Mai 2019, 11:50:35
De Grünen san doch sogar Regierung in th
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: shaishai am 04. Mai 2019, 20:25:12
ich habe kein detailwissen und habe eine frage an die belesenen klima-skeptiker.

hier ist ein ausschnitt aus einer doku:
https://de.wikipedia.org/wiki/Eine_unbequeme_Wahrheit

kann man mir bitte erklären, was an diesen aussagen falsch ist?

danke

https://www.youtube.com/watch?v=wENntIZcIYE&feature=youtu.be

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 04. Mai 2019, 20:45:51
ich habe kein detailwissen und habe eine frage an die belesenen klima-skeptiker.

hier ist ein ausschnitt aus einer doku:
https://de.wikipedia.org/wiki/Eine_unbequeme_Wahrheit

kann man mir bitte erklären, was an diesen aussagen falsch ist?

danke

https://www.youtube.com/watch?v=wENntIZcIYE&feature=youtu.be

Wer ist Al Gore? Dem glaube ich kein Wort!
Al Gore ist mit seiner Klima-Propaganda Milliardär geworden:

https://www.eike-klima-energie.eu/2014/05/26/wer-oder-was-ist-eigentlich-der-welt-klimarat-ipcc-und-was-tut-er/?print=print (https://www.eike-klima-energie.eu/2014/05/26/wer-oder-was-ist-eigentlich-der-welt-klimarat-ipcc-und-was-tut-er/?print=print)

http://www.pi-news.net/2017/08/berlin-jubelt-al-gore-laesst-die-welt-wieder-untergehen/ (http://www.pi-news.net/2017/08/berlin-jubelt-al-gore-laesst-die-welt-wieder-untergehen/)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 04. Mai 2019, 20:49:37


@shaishai

Dieser Mann - ich glaube es ist Al Gore - verkauft Thesen als Dogmen. Es ist nach wie vor nicht heraussen, ob und wie CO2 als SPURENGAS die Erderwärmung beeinflusst oder ob der Anteil

in der Atmosphäre steigt, weil sich die Erde erwärmt..

Nur kurz zur Erinnerung:

0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch.
Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent.

Wenn man diese mickrigen Mengen in Diagrammform präsentiert, dann sieht eine Veränderung im Mikrogrammbereich oft abenteuerlich sensationell aus - darauf baut dieser Vortrag..

Aufnahmen durch eine mikroskopische Linse haben einen ähnlichen Effekt auf den Zuseher...

Dagegen ist z.B. Wasser bzw. -Dampf - auch ein sog. "Treibhausgas" - in der Luft im Mittel zu 0,4 Vol.-% in der gesamten Erdatmosphäre enthalten, also 10 mal mehr und dementsprechend mehr einflussreich.

Aber dies zeigt niemand, Wasserdampf kann man als "böse" ganz schlecht präsentieren - und ein Grossteil der Menschen weiss nicht, dass CO2 für die Pflanzen (Photosynthese) und somit

auch für den Menschen überlebensnotwendig ist ....

Btw. arbeitet die Regierung Deutschlands bereits an einer CO2-Steuer ---- klingelt da was?



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 04. Mai 2019, 20:53:19

Btw. arbeitet die Regierung Deutschlands bereits an einer CO2-Steuer ---- klingelt da was?

Genau darum geht es!!!
Irgendwie muß die Massenflutung ja finanziert werden.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 04. Mai 2019, 21:45:18


Okay, da das Schlagwort MENSCHGEMACHTER CO2-Ausstoss immer wieder fällt, möchte ich - nur so theoretisch - folgendes entwickeln:

Bis zum Ende der letzten Kaltzeit vor 10.000 Jahren lebten etwa 5 bis 10 Millionen Menschen weltweit.
Die Größe der Weltbevölkerung vor 2000 Jahren wird auf 170 bis 400 Millionen geschätzt, die UNO geht von 300 Mio. aus.
Vor 500 Jahren betrug die Weltbevölkerung 425 bis 540 Mio., die UNO geht von 500 Mio. aus.
Um das Jahr 1800 überschritt die Weltbevölkerung eine Milliarde Menschen.
Innerhalb des 20. Jahrhunderts hat sich die Weltbevölkerung fast vervierfacht.
Bei einem Bevölkerungswachstum von jährlich rund 80 Millionen Menschen steigt die Zahl der Erdenbürger jeden Tag um fast 220.000 und in jeder Minute um über 150 Menschen.
Die Weltbevölkerung umfasste im Oktober 2018 rund 7,63 Milliarden Menschen.
Die Vereinten Nationen erwarten 2050 etwa 9,7 Milliarden Menschen auf dem Globus.
Für das Jahr 2100 werden 11,2 Milliarden Menschen prognostiziert.

Soweit die mengenmässige Entwicklung der Menschheit.

So, jetzt wird es interessant:

jeder dieser Menschen atmet täglich etwa 20.000 mal ein und aus, dazu sollte man wissen, dass er dabei die natürlichen in der Luft vorkommenden 0,03% CO2 einatmet, aber bedingt

durch die Stoffwechselvorgänge im Körper 4,03% CO2 ausatmet, also ganze 4 Prozent mehr!

Die durchschnittliche Menge an Atemluft beträgt 500-700 Milliliter pro Atemzug.

So, nun stelle man sich die tägliche Menge bei momentan rund 8 Milliarden Menschen vor!

Der Einfachheit halber nehmen wir pro Atemzug einen halben Liter Luft, multiplizieren mit der Anzahl Atemzüge pro Tag, legen es um auf die Erdbevölkerung:

80 Milliarden Kubikmeter Luft werden täglich nur von der Atemluft des Menschen (da sind noch keine Tiere berücksichtigt!) um satte 4% CO2 angereichert!

Aber das wird totgeschwiegen, da gibt es - wenn überhaupt - nur Radikallösungen und Geld machen lässt sich damit auch nicht...



Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 04. Mai 2019, 22:21:16
Okay, da das Schlagwort MENSCHGEMACHTER CO2-Ausstoss immer wieder fällt, möchte ich - nur so theoretisch - folgendes entwickeln:
80 Milliarden Kubikmeter Luft werden täglich nur von der Atemluft des Menschen (da sind noch keine Tiere berücksichtigt!) um satte 4% CO2 angereichert!
Könnte es sein, dass die Amis das schon wissen und deswegen weltweit (besonders in Russland, China, usw.) zündeln. Wir brauchen unbedingt einen neuen, globalen Weltkrieg! Früher hat das doch auch alle paar Jahrzehnte geklappt! Diesmal sind aber Andere dran mit dem Anfangen!
Bei uns in DACH: Kippen und Alk auf Krankenschein, anders wird das nix! Ironie aus! >: }{
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 04. Mai 2019, 22:49:00
80 Milliarden Kubikmeter Luft werden täglich nur von der Atemluft des Menschen (da sind noch keine Tiere berücksichtigt!) um satte 4% CO2 angereichert!
Aber das wird totgeschwiegen, da gibt es - wenn überhaupt - nur Radikallösungen und Geld machen lässt sich damit auch nicht...

So totgeschwiegen wird das, zumindest auf " da sind noch keine Tiere berücksichtigt!" nur bedingt, denn darauf machen uns die Missionare aus der Gilde der Veganer immer wieder aufmerksam, mit dem einen Fehler, dass sie eben den Menschen (als Saeugetier) aussen vorlassen und sich auf die Nutztierhaltung von Rindern, Schweinen etc. berufen.

Der Ruf nach Abschaffung der Massentierhaltung und dem damit verbundenem CO2-Ausstoss zu reduzieren (nebst dem Wasserverbrauch), ist eben nur die halbe Wahrheit, weil eben der Mensch in dieser Rechnung nicht beruecksichtigt wird.
Denkanstoesse dazu wuerden unweigerlich zur Frage fuehren, wer denn ein "Bleiberecht", respektive wer das Recht der Fortpflanzung fuer sich in Anspruch nehmen darf.
Allein diese Frage haette das Potential einer globalen Krise.

Die Frage als solche liegt eigentlich auf dem Tisch, nur zu einer Radikalkur wird sich weder eine der Weltreligionen noch eine Staatengemeinschaft mit einer Loesung einbringen.

Selbst in Dan Browns Thriller "Inferno" wird sozusagen in letzter Sekunde eine Dezimierung der Menschheit erfolgreich verhindert, ergo, Problem erkannt... Loesung politisch nicht korrekt.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 05. Mai 2019, 20:10:35

GEBALLTER GRÜNER ÖKO-SCHWACHSINN HAT DEUTSCHLAND ERFASST

(https://s18.directupload.net/images/190505/6z7jezkc.png) (https://www.directupload.net)

Es schneit im Mai und Konstanz ruft „Klimanotstand“ aus − 5. Mai 2019:

Am Samstag, also Anfang Mai 2019, kam es in weiten Teilen Deutschlands zu einem kalten Wintereinbruch. Es schneite in Thüringen, der Eifel und im Sauerland, auf Bergen, in Tälern und auf Autobahnen, im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb bis zu zehn Zentimeter hoch und auf 600 Meter herunter.

In den bayerischen Alpen schneit es heute noch, und in der Schweiz wurde in St. Gallen und Bern im Mai noch nie soviel Neuschnee gemessen!

(https://s18.directupload.net/images/190505/n294l392.png) (https://www.directupload.net)
Während in Konstanz der "Klimanotstand" ausgerufen wird, fährt ein Fahrzeug vom Winterdienst nahe Oberhof (Thüringen) auf der L3247 durch eine verschneite Landschaft.

Einen Zentimeter neben der Schweiz aber liegt die deutsche Universitätsstadt Konstanz. Und dort war es letzte Woche anscheinend tropisch heiß, so abartig heiß, dass der Gemeinderat einstimmig mit allen Parteien den Klimanotstand ausrufen musste – sehr zum Wohlgefallen der gepamperten „Freitags-Kids for Future“. Die Heilige Greta hat ja gewollt, dass wir erwachsenen Trottel endlich in Panik verfallen sollen.

Und in Konstanz schwitzten sie angeblich so sehr, dass der Bodensee einen Millimeter anzusteigen drohte.

Tja, liebe Leser, wir würden uns gerne vor Lachen über die dummen Halbdackel in Konstanz die Bäuche halten, aber leider sind die nicht allein.

Der geballte grüne Schwachsinn hat das ganze hirnverbrannte Deutschland erfasst und droht uns mit nutzlosen, aber brandgefährlichen Gesetzen und CO2-Steuern rundum zu knechten und finanziell zu ruinieren.

Und nicht nur das: Es ist leider nicht mehr übertrieben, wenn wir vor grünen Ökonazis, Klimafaschismus und einer Ökodiktatur warnen!

Quelle: http://www.pi-news.net/2019/05/es-schneit-im-mai-und-konstanz-ruft-klimanotstand-aus/

Konstanz ruft Klimanotstand aus: So hat "Fridays for Future" die Politik überzeugt

Der Ratsbeschluss umfasst mehrere Maßnahmen für den Klimaschutz, die zunächst geprüft und dem Rat dann erneut vorgelegt werden sollen. Darunter die klimaneutrale Energieversorgung von Neubauten, ein Mobilitätsmanagement für die Stadt sowie ein Energiemanagement für städtische Gebäude.

„Um zu gewährleisten, dass die Verabschiedung der Resolution kein reiner Symbolakt bleibt, muss analysiert werden, wer welche Beiträge erbringen kann und muss“, heißt es in der Beschlussvorlage. Der Stadt scheint es also ernst zu sein mit ihren Bestrebungen für den Klimaschutz.

Vorausgegangen waren mehrere Gespräche zwischen den Schülerinnen und Schülern auf der einen Seite und Fraktionen und dem Oberbürgermeister Uli Burchardt (CDU) auf der anderen. "Lange schwierige Gespräche und Überzeugungsarbeit", sagt Kratzer. Zunächst hatte die Konstanzer Gruppe von Fridays For Future im März eine Resolution zur Ausrufung des Klimanotstands formuliert. Die Fraktionen berieten und die Verwaltung erarbeitete eine Beschlussvorlage, der nun zugestimmt wurde.

Kratzer engagiert sich nicht nur bei der Bewegung, auch seine persönlichen Gewohnheiten hat er umgestellt. Er isst mittlerweile kein Fleisch mehr, fährt nur noch Fahrrad und Bus und hat auf eine Flugreise nach Japan verzichtet. Er bleibt jetzt erstmal im Notstandsgebiet.

Quelle: https://www.bento.de/nachhaltigkeit/klimanotstand-in-konstanz-so-hat-die-fridays-for-future-bewegung-den-gemeinderat-ueberzeugt-a-6f697d06-d3b8-48d3-b95f-be7303ba0c88

Niemand weiß, wie das Wetter in acht Wochen sein wird. Außer den Trompetern der Klimakirche, die uns so gern panisch sehen wollen.

(https://s18.directupload.net/images/190505/98b8xrje.png) (https://www.directupload.net)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: goldfinger am 09. Mai 2019, 16:36:00
(http://hallomagazin.com/wp-content/uploads/sites/2/2019/05/Humor-Kurioses-im-Mai-2019.jpg)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Gregor am 09. Mai 2019, 20:33:22
Es gibt eine Anleitung wie man eine Klimahysterie am besten verbreitet...

https://www.youtube.com/watch?v=BB_ZQOpSFaY (https://www.youtube.com/watch?v=BB_ZQOpSFaY)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Piteer am 09. Mai 2019, 21:51:59
Gemäss dieser Umfrage ist die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung klug genug um der Klimahysterie nicht zu glauben.
Anders sieht es bei den "Meinungsführern" aus, wer das wohl sein mag ?   ???

https://www.blick.ch/news/politik/schuelerstreiks-zum-trotz-klimaskeptiker-sind-im-aufwind-id15311915.html (https://www.blick.ch/news/politik/schuelerstreiks-zum-trotz-klimaskeptiker-sind-im-aufwind-id15311915.html)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. Mai 2019, 10:37:24
Zitat
Gemäss dieser Umfrage ist die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung klug genug um der Klimahysterie nicht zu glauben.

In der Schweiz wurde die CO2-Abgabe im Jahr 2008 eingeführt. Ich kann nicht erkennen, dass sie im Lande der direkten Demokratie auf dem Prüfstand steht.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 10. Mai 2019, 20:41:01
Zitat
Gemäss dieser Umfrage ist die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung klug genug um der Klimahysterie nicht zu glauben.

In der Schweiz wurde die CO2-Abgabe im Jahr 2008 eingeführt. Ich kann nicht erkennen, dass sie im Lande der direkten Demokratie auf dem Prüfstand steht.
Was hat denn Geld und Geschäft (besonders in der Schweiz) mit Meinung der Bevölkerung zu tun?
Ist vor der Einführung die Bevölkerung überhaupt gefragt worden?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: nompang am 10. Mai 2019, 21:10:43
"Obwohl wissenschaftlich unbestritten ist, dass der Klimawandel menschengemacht ist,"

Typisch Blick, das ist eben nicht bewiesen. Dass die Menschheit zu einem sehr, sehr kleinen Teil dazu beiträgt jedoch schon.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: tom_bkk am 10. Mai 2019, 22:53:26
Wie auch immer, in Oberbayern hat er scheinbar Pause dieses Jahr.
Es ist Mitte Mai bald, und wir haben uns außer dem Gewächshaus noch nicht getraut was in den Garten zu pflanzen. Es ist vor allem nachts richtig zapfig.

Vielleicht hat der dieses Jahr wegen Fräulein Thunfisch keinen Bock, der Klimawandel  ;]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 11. Mai 2019, 07:04:30


Gefunden auf FB:

(https://up.picr.de/35726450mb.jpg)

 {* {* {*
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Mai 2019, 07:34:15
Vielleicht kennt ja nicht jeder den Unterschied zwischen

Wetter

(https://s18.directupload.net/images/190505/n294l392.png)

und Klima

http://gletschervergleiche.ch/Pages/ImageCompareDet.aspx?Id=1 (http://gletschervergleiche.ch/Pages/ImageCompareDet.aspx?Id=1)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Mai 2019, 08:07:35
http://gletschervergleiche.ch/Pages/ImageCompareDet.aspx?Id=1 (http://gletschervergleiche.ch/Pages/ImageCompareDet.aspx?Id=1)

http://www.gletscherarchiv.de/fotovergleiche/gletscher_liste_schweiz/ (http://www.gletscherarchiv.de/fotovergleiche/gletscher_liste_schweiz/)

Die schmelzenden Gletscher haben es dir aber irgendwie angetan, es muss ja wohl einen Grund haben, dass du wieder darauf hinweist.

Dann erklaer doch mal der Forengemeinde, warum das als negativ angesehen wird, respektive man dies der Bevoelkerung als bedrohlich verkaufen will, vor allem in Anbetracht, dass Gletscherwachstum und -schmelze in der bisherigen Erdgeschichte schon oefters stattgefunden haben.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 11. Mai 2019, 08:45:04
Klimaänderungen gab es vor und wird es nach der Menschheit geben.
Der Mensch hat sicher einen Einfluss auf das Klima, das ist für mich mal unbestritten.
Wie groß dieser jedoch ist, ist Wissenschaftlich offen. Es kann das Sandkörnchen sein das auf die Erde prallt oder der Mond selber, beides beeinflusst die Erde. Die Wahrheit über den Menscheneinfluss auf das Klima liegt irgendwo dazwischen.

Wenn also die Biomasse Mensch so gefährlich ist für das Klima, dann müssen wir schauen das sie kleiner wird. Und nicht weiter Züchten wie wir es mit dem öffnen der Tür zu Europa in Afrika tun! Das ist mal so kontraproduktiv wie es nur sein kann.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Mai 2019, 10:33:14
Ach Bruno,

achte mal auf den Titel dieses Threads. Der stammt wohl noch aus der Zeit in der einige behaupteten, es gäbe überhaupt keine Klimaerwärmung. Die meisten davon haben inzwischen umgeschult und behaupten, die beobachtete Klimaerwärmung habe nur natürliche Ursachen. Beweise dafür haben sie keine. 

Hattest Du in der Schule „Erdkunde“?

Eine Folge schmelzender Gletscher ist das Steigen des Meeresspiegels.

Der Bundesplatz in Bern ist davon nicht betroffen!

In Asien allerdings fallen mir sofort Megastädte und deren Umgebung wie Karachi, Bombay, Kalkutta, Dakha, Bangkok, Saigon, Jakarta, Manila, Hongkong, Schanghai und Tianjin ein, die nah am Meer und teileweise unterhalb des Meeresspiegels liegen. Die werden unbewohnbar. 

Bruno, ich kann Dir versichern, ich halte diese realistischen Konsequenzen für bedrohlich.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Piteer am 11. Mai 2019, 10:47:10
Eine Klimaewärmung gibt es nicht, seit ca 10 Jahren wird es wieder kühler,  deswegen wurde das in Klimawandel umbenannt.
Der Anstieg des Meeresspiegels ist auch eine Erfindung und nicht bewiesen.

https://www.bazonline.ch/wissen/natur/diese-forscher-haben-eine-politische-agenda/story/29438610 (https://www.bazonline.ch/wissen/natur/diese-forscher-haben-eine-politische-agenda/story/29438610)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 11. Mai 2019, 10:55:41


Ach Arthur,

wenn man natürlich mit Scheuklappen nur die News registriert, die in sein Weltbild passen, darf man sich nicht wundern, wenn einen die Wirklichkeit überholt.

Teile der Seychellen und der Malediven sollten schon lange unter Wasser liegen - aber die Voraussagen haben sich wieder mal nicht bewahrheitet, wie die wiederholte Prophezeiung des Weltunterganges.

Neueste Erkenntnisse der NASA zeigen, dass die Gletscher in der Antarktis wachsen, und zwar so gewaltig, dass die Pinguine nun zu lange Wege zu ihren Brutplätzen haben ....

Aber wie auch immer - offenbar hast du sonst keine anderen Probleme, also machst du dieses zu deinem. Gute Unterhaltung dabei -

ich bin raus, ich wiederhole mich nicht so gerne, überhaupt bei Menschen, die so offensichtlich resistent gegenüber neuen Erkenntnissen sind...

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 11. Mai 2019, 12:30:23
Schon seit 2012 ist zu lesen,dass die Eisflaeche in der Antarktis zunimmt.

Gleichzeitig wird vermeldet,dass die Eismasse dort abnimmt.

Wer hat recht ?

Beides ist richtig - das Meerreis nimmt zu,das Landeis nimmt ab.Aber daraus zu schliessen,
dass wir unmittelbar einer Eiszeit entgehengehen und es damit keine globale Klimeerwaermung
gibt,ist ein Fehlschluss.

Denn zur gleichen Zeit,nimmt das arktische Eis ab und die armen Eisbaeren geraten in Not.

Um die antarktischen Pinguine muss man sich weniger Sorgen machen,denn sie sie "Meeres-
bewohner" und leben sowieso an den Raendern des Eises.Aussdem sind sie es gewohnt eine
kilometerlange Strecke zu ihren Brut - und Mauserplaetzen zurueckzulegen.

Sorgen mache ich mir um Greta Thunberg.Die ist in das Visier ausgesprochener Klimaexperten
hier gekommen,die allerdings mangelns eigener wissenschaftlicher Fachexpertise,auf Medien
zurueckgreifen muessen,die nicht bekannt sind,irgendein Ranking in der Fachliteratur einzu-
nehmen,damit sie ihre Antithese zur Klimaerwaermung zum Ausdruck bringen.

Dabei unterstuetzen sie ja Greta Thunberg.

Mahnend stellen sie Bilder ein,die rauchstinkende Autos zeigen und vermelden stolz,dass sie
beim Einkauf bei 7/11 auf das obligate Plastiksaeckchen verzichten.
Sie empoeren sich,dass ungefiltert Abwaesser ins Meer geleitet werden und beklagen die Luftwerte
in Chiang Mai,wo durch Verbrennen Co2 ausgestossen wird.

Jock



Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 11. Mai 2019, 14:21:11


@jock

offenbar mangelt es dir an näheren Kenntnissen:
erst vor nicht ganz einem halben Jahr wurde ein WISSENSCHAFTLICHER Artikel veröffentlicht, in dem beschrieben wird, dass tausende Pinguine bei der m/w Wachablöse jämmerlich
verrecken, da die Distanzen vom Brutplatz zum offenen Meer zu lange werden...

Die Eisbärenpopulation hat entgegen der Meldung diverser Propagandamedien in den letzten Jahren ZUGENOMMEN...

Und das Gretchen:
extra für dich nochmals:

(https://up.picr.de/35726450mb.jpg)


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: boehm am 11. Mai 2019, 14:53:16
 {* {* {* Guter Netzfund!!!  }}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Mai 2019, 14:54:17
Zitat
erst vor nicht ganz einem halben Jahr wurde ein WISSENSCHAFTLICHER Artikel veröffentlicht,

Das hat sich ja wieder sehr unglücklich getroffen. Wie schon bei Deinem „hervorragenden“ Japanischen Rentensystem gibt es hier auch diesmal keinen Link dazu.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 11. Mai 2019, 14:58:53


@AS2000

Beschwerden werden gerne an deinen Kollegen @jock weitergeleitet, solange er zum Thema Beiträge schreibt, gibt es von mir keine Links - er braucht sie scheinbar nicht, denn er

verweigert prinzipiell Links.

Sei aber versichert, dass ich gewissenhaft recherchiert habe...

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: malakor am 11. Mai 2019, 15:02:59
Duerfen / sollen hier nun gar keine links mehr eingesetzt werden  ?




Und: warum heist das Gretchen eigentlich nicht Greta Green, das wuerde doch viel besser zu ihr stehen.    ;D
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Mai 2019, 15:32:38
Eine Folge schmelzender Gletscher ist das Steigen des Meeresspiegels.

Ist dem so, und wo kann ich die Beweise fuer diese Aussage nachpruefen?

Nur mal so ein kleiner Gedankengang:
Wenn die Gletscher wegen globaler Erderwaermung schmelzen, muessten dann die Meere aufgrund der hoeheren Temperatur nicht auch mehr Wasser in die Atmosphere abgeben (Verdunstung), da ja bekannt ist, dass waermere Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kuehlere Luft.
In welchem Verhaeltnis steht die von den schmelzenden Gletscher in die Meere eingeleitete Wassermenge zur hoeherer Verdunstung?
Dass dies natuerlich auch mal wieder als Regen auf die Erde faellt ist mir durchaus klar.
Arthur, was denkst, wie lange braucht diese immense Menge an Wasser der Ozeane bis sie sich aufgrund einer globalen Temperaturzunahme adaptiert hat?

Eine weiter Frage waere dann, hat sich der mittlere Abstand des Mondes zur Erde im Laufe ihrer Entwicklung erweitert oder verringert?
Diese Frage wird natuerlich sehr schwer zu beantworten sein, da mangels verlaesslicher Geraete vor tausenden von Jahren dies noch nicht so genau wie heute bestimmt werden kann.



Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Mai 2019, 15:42:58
@Suksabai

Zitat
Sei aber versichert, dass ich gewissenhaft recherchiert habe...

Da ich weiß, wie Du „zitierst“, habe ich auch mal nachgesehen. 

Google: Pinguine verhungern

Da gibt es zwei Geschichten der gleichen Kolonie.

Die eine sagt, 2010 sei ein riesiger Eisberg, aus einem Gletscherabbruch entstanden, sei in der Bucht der Kolonie an Land gestoßen und habe den Weg zum Meer versperrt. 20.000 Küken seien verhungert.

Die andere sagt, 2017 habe sich das Hungerdrama wiederholt. Der 2010 entstandene Koloss, 78 Kilometer lang und bis zu 39 Kilometer breit, sei immer noch nicht verschwunden und ziehe gravierende Veränderungen in der Region nach sich.

Na ja...

 
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 11. Mai 2019, 15:57:47
@AS2000

musst du halt genauer recherchieren...  :-)

Btw. :
Zitat
Da ich weiß, wie Du „zitierst“

Du weisst von meinen Methoden absolut gar nix, du GLAUBST zu wissen....



Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: tom_bkk am 11. Mai 2019, 16:06:53
Also ich verspüre jedesmal den Drang, ein Fass voll Heizöl anzuzünden, wenn ich was über Fräulein Thunfisch lese, weiß auch nicht warum  {{
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Mai 2019, 16:08:54
Google: Pinguine verhungern

Da gibt es zwei Geschichten der gleichen Kolonie.

Ein anderes Problem haben aber die Adeliepinguine, denn sie brueten auf steinigem Untergrund:

(http://www.antarctica.gov.au/__data/assets/image/0008/195758/varieties/antarctic.jpg)

Wenn sich aber seine Brutflaechen nun mit Eis ueberziehen... was lesen wir dann in den Medien  {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Mai 2019, 16:26:24
@Bruno

Es ist immer viel schöner wenn man mit Zahlen kommen kann.

Überschlägig. Rechne  mal das Volumen einer Kugelschale mit dem Erdradius und einer Schalendicke von 1 mm aus. Berücksichtige dabei, nur 70% der Erdoberfläche sind mit Meer bedeckt.

Zum Wasser in der Luft, vielleicht fällt Dir ja etwas ein, wie man das überschlägig rechnen kann. 


Zitat
Ein anderes Problem haben aber die Adeliepinguine, denn sie brueten auf steinigem Untergrund: Wenn sich aber seine Brutflaechen nun mit Eis ueberziehen... was lesen wir dann in den Medien

Es hat bestimmt geregnet. Wo soll das Wasser fuer das Eis herkommen? Geschneit, getaut, gefroren ginge auch.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Mai 2019, 16:32:27
Es ist immer viel schöner wenn man mit Zahlen kommen kann.

Das dacht ich auch beim folgenden Statement, wobei ich aber immer noch nicht weiss, wo ich das glaubwuerdig nachlesen kann, lieferst du Zahlen und Fakten noch nach?

Eine Folge schmelzender Gletscher ist das Steigen des Meeresspiegels.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Mai 2019, 16:42:37
Bruno, nach dir. Mit dem Meeresspiegel hast Du angefangen! Oder weißt Du nicht, wie man das Volumen einer Kugelschale rechnet?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 11. Mai 2019, 16:58:57
@tom-bkk

Das ist ja eine richtig besorgniserregende Mitteilung.

Du sollest achten,dass sich diese Zwangsvorstellung nicht verfestigt.Vielleicht
koennte dir ein vertrauensvolles Gespraech mit deinem Arzt Linderung ver-
schaffen.

Ein zweiter Weg waere,dass du dich an Kollegen @schiene wendest,der ja gerne
psycho-psychiatrische Befunde erstellt,von deren Kollege AS2000 und ich sehr
profitiert haben.

Und es hat nicht einmal etwas gekostet.

Jock
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: tom_bkk am 11. Mai 2019, 17:52:32
@jock
das würde ich besonders dir empfohlen, solltest du jeden Scheixx so ernst nehmen  {+  --C
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Mai 2019, 19:36:05
Bruno, nach dir. Mit dem Meeresspiegel hast Du angefangen! Oder weißt Du nicht, wie man das Volumen einer Kugelschale rechnet?

Offensichtlich ist deine Strategie, zu einem Zeitpunkt wo du dich selber ins Abseits gepostet hast, jemandem Unkenntnis direkt vorzuwerfen oder durch suggerierende Fragen dem Leser diesen Anschein zu erwecken.
Dabei ist es doch so offensichtlich, und fuer jeden Leser auch im Thema nachzulesen, dass du einen ansteigenden Meeresspiegel mit der Gletscherschmelze in Verbindung gebracht hast.
Wie kommst du also zu der Behauptung, ich haette mit diesem Thema begonnen?

Eine Folge schmelzender Gletscher ist das Steigen des Meeresspiegels.

Ist dem so, und wo kann ich die Beweise fuer diese Aussage nachpruefen?

Nur mal so ein kleiner Gedankengang:
Wenn die Gletscher wegen globaler Erderwaermung schmelzen, muessten dann die Meere aufgrund ...

Was ist nur aus dem Arthur geworden, der vor Jahren hier noch sehr gute und lesenswerte Kommentare einstellte und Fragen souveraen beantwortete?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 12. Mai 2019, 06:53:42
https://www.youtube.com/watch?v=qhBodWEorgY
Lohnt sich auch bis zum Schluss.  ;D
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Mai 2019, 09:24:46
@Bruno,

Nun mal halblang!

Gestern um 15.32h schlugst Du vor, die Diskussion über das mögliche Steigen des Meeresspiegels mit Zahlen zu führen. 16.26h meinte ich, rechne selbst. Fast zur gleichen Zeit wolltest Du von mir Zahlen haben. Um 19.36h hast Du offensichtlich vergessen, dass Du praktisch 4 Stunden zuvor selbst vorgeschlagen hast, mit Zahlen zu argumentieren.

Es wundert mich allerding schon wenn jemand, der vorgibt etwas vom Klima zu verstehen, nicht weiß, was es bedeuten würde, schmelze das Eis Grönlands und der Antarktis. Der Meeresspiegel würde um fast 80 m steigen.

https://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany
/Klimafaktor_Eis_Gigantische_Schwankungen_des_Meeressspiegels (https://www.esa.int/ger/ESA_in_your_country/Germany
/Klimafaktor_Eis_Gigantische_Schwankungen_des_Meeressspiegels)

Das kann man natürlich auch leicht selbst rechnen wenn man kann. Dazu bedarf es keines Links!

Zitat
Dabei sind es doch so offensichtlich, und für jeden Leser auch in dem Thema nachzulesen, dass du einen ansteigenden Meeresspiegel mit der Gletscherschmelze in Verbindung gebracht hast.
 

Ja, wo soll das Schmelzwasser der Gletscher denn sonst bleiben?  Man kann das nicht hinter dem Haus stapeln!

Was ist nur aus dem Bruno geworden? Will der mich verarxxen?   

Deshalb noch einmal ganz langsam. Ich wies gestern darauf hin, dass man den Unterschied zwischen Wetter und Klima beachten muss. Das hast Du offensichtlich nicht gerafft. Aus einem sehr warmen oder sehr kalten Sommer auf globale Trends zu schließen, das geht nicht.

In der Schweiz schwinden die Gletscher. Im Himalaya schwinden die Gletscher. Die Eiskappe des Kilimanjaro hat seit Jahren Schwindsucht. Auch in beiden Amerikas sind die Gletscher auf dem Rückzug.

Gletscher reagieren recht schnell auf  Änderungen Umwelt der und sind deshalb ausgezeichnete Indikatoren. Aus dem Schwinden des Eises schließe ich auf eine Erwärmung. Tatsächlich ist an einigen Gletschern ein Massewachstum zu beobachten. Das bedeutet wenig. Es kommt auf die Gesamtbilanz an. 
 
Von global steigenden Temperaturen sind auch die großen Eisspeicher der Welt betroffen. Da man das Schmelzwasser nirgendwo stapeln kann wird das ins Meer fliessen.

Bis hier her sind die Zusammenhänge so trivial dass ich den Aufstand von Bruno nicht verstehe.

Nun wird die Sache kompliziert. Klar, ich bin Klimalaie und kann mich nur an Plausibilitäten orientieren. Google ich ein wenig sehe ich, vieles wird kontrovers diskutiert. Da gibt es welche, die behaupten, der Meeresspiegel stiege nicht während andere auf ihre gegenteiligen Messergebnisse verweisen. Genau so ist es mit dem Abschmelzen des Eises in Grönland und der Antarktis.   

Leider gibt es immer noch viele, die meinen, ein Link habe irgendeine Beweiskraft. Das ist natürlich totaler Unsinn. Jeder kann für jede Position einen entsprechenden Link finden. Deshalb kann ich Leute, die mit der Penetranz  und der Qualität der Argumente eines Zeugen Jehovas  predigen nicht ernst zu nehmen.



Bruno, was ist nur aus diesem Forum geworden?
Als noch Weltbürger moderierten gab es viele ausgezeichnete Schreiber. Heute kann man die Zahl der Schreiber inzwischen an den Fingern beider Hand abzählen und  am häufigsten wird der Witze und Comic Thread  aufgerufen.

Bruno, was ist nur aus diesem Forum geworden? Als noch Weltbürger moderierten gab es spannende  Diskussionen nicht aber Beleidigungen und Pöbeleien. 
 

Bruno, was ist nur aus diesem Forum geworden?
Als noch Weltbürger moderierten wurden andere Meinungen nicht als Provokation sondern als Diskussionsgrund angesehen.
 



Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 12. Mai 2019, 11:57:50

Bruno, was ist nur aus diesem Forum geworden?
Als noch Weltbürger moderierten gab es viele ausgezeichnete Schreiber. Heute kann man die Zahl der Schreiber inzwischen an den Fingern beider Hand abzählen und  am häufigsten wird der Witze und Comic Thread  aufgerufen.

Frueher war alles besser, vor allem die vielen Schreiber waren ausgezeichnet und die Moderatoren waren noch Weltbuerger... ja was ist nur aus dem Forum geworden?
Aber das Forum lebt immer noch, obwohl schon des oefteren totgesagt.


Bruno, was ist nur aus diesem Forum geworden?
Als noch Weltbürger moderierten wurden andere Meinungen nicht als Provokation sondern als Diskussionsgrund angesehen.
 

Das sagt genau derjenige, der in den Top 5 der Provokateuren weit oben rangiert.

Dem habe ich nichts mehr hinzuzufuegen... und jetzt schau ich mal in den Witze und Comic Thread ob da was neues reingekommen ist.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 13. Mai 2019, 14:15:26
Ein neuer Witz  ???  Das Wetter hat nichts mit dem Klima zu tun ? erinnerst Du Dich Bruno  :]
Klar doch, es schneit ja nichtmehr in Deutschland ausser in den Bergen, dafuer gibt es jetzt Hagel in Thailand  {--
Der Winter  ( von Novenber  bis Ende Februar ) ist auch kein Winter mehr, eher Fruehliung.
Jetzt schneit es an Ostern.  :-) Musste frueher nie meine Osterhasen und die Ostereier im Schnee suchen  :-X
naja, die Sonne ist ja Schuld, auch hier im Isaan. Trockenheit weit und breit.
Nun mal zu den Inuit
Zitat
   In Alaska sind die Auswirkungen der Erderwärmung unmittelbar zu spüren. Temperaturen von bis zu 17 Grad kommen in dem US-Bundesstaat einer Hitzewelle gleich und sorgen für das schnelle Auftauen der Permafrostböden. Ganze Inuit-Dörfer müssen umsiedeln. 

Diese sollten  froh sein, koennen die doch  das Erdreich nutzen und Kartoffeln anbauen  ;]

Wer wohlwissend abstreitet, dass sich das Klima aendert, muss an einer Ueberdosis  von  :-X  leiden.
Es gab noch nie eine so gravierende Umweltbelastung seit der industriellen Revolition.
China, Inden und wer sonst noch kuemmert die Umwelt garnicht. Rauchen muss der Schlot.
Frueher fuhren die mit dem Fahrad, heute hat fast jeder ein Auto.
Aber klar doch, dass es in Millionen von Jahren, Veraenderungen des Klimas gibt, jedoch gab es damals noch keine stinkende Toeff Toeffs etc.

  http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Klima_der_letzten_1000_Jahre    (http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Klima_der_letzten_1000_Jahre)


  https://www.n-tv.de/wissen/Inuit-in-Alaska-fliehen-vor-Erderwaermung-article21019627.html    (https://www.n-tv.de/wissen/Inuit-in-Alaska-fliehen-vor-Erderwaermung-article21019627.html)

Jetzt kommen bald die Eisbaeren zu Ostern und Pfingsten nach Deutschland  :]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 13. Mai 2019, 14:23:26

Der Winter  ( von Novenber  bis ende Februar ) ist auch kein Winter mehr, eher Fruehliung.


warst du im Winter hier   {;  {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 13. Mai 2019, 14:29:36
555 Ausnahmen bestaetigen  wohl die Regel.
In Frankfurt und in meiner bayrischen Heimat gabs NASSSCHNEE , der nach einem Tag weg war.
Frueher konnten wir eine riessige Rodelstrecke per Schlitten am Hausberg fahren, seit ueber 40zig Jahren nichtmehr  ???  Habe meinen Schlitten entsorgt  :'(
Woran das wohl liegen mag  >:    :]
Ich weiss, Muenchen und der Foehn.
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 13. Mai 2019, 14:32:32
Wer wohlwissend abstreitet, dass sich das Klima aendert, muss an einer Ueberdosis  von  :-X  leiden.
Du liest wohl auch nur das, was Dir in den Kram passt!
Zum gefühlt hundertsten mal (speziell an Dich): niemand bestreitet einen Klimawandel, den gibt es seit Bestehen des Planeten Erde! Der "Streit" geht nur um den Zusatz: "menschengemacht" und wenn man ohne Deine "Überdosis" die Argumente beider Seiten abwägt und auch die Hintergründe (nämlich die Wege des Geldes, da gehören auch die Subventionen für Unis und von Wissenschaftlern dazu) genauer beleuchtet, muss man davon ausgehen, dass man hier eine Religion verkauft bekommen soll!
Suche mal speziell für Dich eine Antwort auf die Frage: qui bono (wem nutzt es) und beziehe das auf die "Priester" dieser Religion.   
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 13. Mai 2019, 16:00:12
 :]   :]   :]  Helli, natuerlich ist er nicht von Menschen gemacht, von wem denn sonst  ???

nur fuer Dich

   https://www.youtube.com/watch?v=JsPiUDBbluQ    (https://www.youtube.com/watch?v=JsPiUDBbluQ)

auch  8)  koennen es sehen  :-X
Faehrst Du auch nur Fahrrad  :-)

( es geht hier nicht um den Diesel )


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Mai 2019, 16:17:16
Ein neuer Witz  ???  Das Wetter hat nichts mit dem Klima zu tun ? erinnerst Du Dich Bruno  :]

Wer wohlwissend abstreitet, dass sich das Klima aendert, muss an einer Ueberdosis  von  :-X  leiden.

Zum gefühlt hundertsten mal (speziell an Dich): niemand bestreitet einen Klimawandel, den gibt es seit Bestehen des Planeten Erde! Der "Streit" geht nur um den Zusatz: "menschengemacht"

:]   :]   :]  Helli, natuerlich ist er nicht von Menschen gemacht, von wem denn sonst  ???

Da werden soviele Links eingestellt... und bei Helmut ist all diese Arbeit vergebliche Muehe  ;D
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 13. Mai 2019, 16:53:17


@Bruno

lass ihn doch in seiner Religion schwelgen, nach der gefühlt hundertsten Debatte mit diversen Klimareligioten habe ich festgestellt, dass man eher einen Muslim zum Katholiken bekehrt.

Blöd ist nur, dass in weiterer Folge nicht nur diese "fehlgeleiteten Schafe" u.a. zur Kassa gebeten werden...

Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 13. Mai 2019, 17:47:59
:]   :]   :]  Helli, natuerlich ist er nicht von Menschen gemacht, von wem denn sonst  ???
Och Helmut, warum provozierst Du so unterirdisch?

Überleg' mal, seit wann die Erde mit dem nachgewiesenen, permanenten Klimawandel besteht (belegt durch weltweite Kernbohrungen und z.B. Ausgrabungen in der Grube Messel) und seit wann es darauf Menschen gibt! Alle Tiere gehören nach Deiner Meinung dann auch zu den Klimaschädlingen. Auch handelt die Natur insgesamt nicht regenerativ und schont auch keine Ressourcen!

Zu der Auffassung, dass die Klimaproblematik eine Religion geworden ist, lieferst Du die besten Argumente! Nur Gläubige lassen sich nicht von Tatsachen verwirren!
Übrigens: https://www.achgut.com/artikel/ich_bin_fuer_klimawandel._leben_sie_wohl
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 13. Mai 2019, 18:07:46
Helli, muss mich berichtigen, die Menschen tragen  einen erheblichen Teil zum Klimawandel bei, dass die Natur sich seit Millionen von Jahren  sich auch aendert, wissen wir  aus der Schule.

Meine Frau hat mir  von einer  Oma im Isaan erzehlt, die wollte mit ihrem Enkel in die Schule und noch was lernen.
In der Matheklasse sagte der Lehrer zu ihr, prima, wieviel ist den 5  und 5  ???  Oma das ist 10.
Am naechsten Tag ging Oma wieder in die Schule und wollte mehr wissen.
Der Lehrer fragte nun, wieviel ist 7 und 3  :-)   Oma wusste es nicht, daraufhin sagte der Lehrer, das ist 10
Darauf ging die Oma aus der Schule und sagte, da gehe ich nichtmehr hin, die luegen doch   :]  :]  :]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 13. Mai 2019, 18:13:39
Helli, muss mich berichtigen, die Menschen tragen  einen erheblichen Teil zum Klimawandel bei, dass die Natur sich seit Millionen von Jahren  sich auch aendert, wissen wir  aus der Schule.

Meine Frau hat mir  von einer  Oma im Isaan erzehlt, die wollte mit ihrem Enkel in die Schule und noch was lernen.
In der Matheklasse sagte der Lehrer zu ihr, prima, wieviel ist den 5  und 5  ???  Oma das ist 10.
Am naechsten Tag ging Oma wieder in die Schule und wollte mehr wissen.
Der Lehrer fragte nun, wieviel ist 7 und 3  :-)   Oma wusste es nicht, daraufhin sagte der Lehrer, das ist 10
Darauf ging die Oma aus der Schule und sagte, da gehe ich nichtmehr hin, die luegen doch   :]  :]  :]


@Suksabai, Du hast vollumfänglich recht! Er kriegt es wirklich nicht auf die Reihe! Es ist sinnlos, genau so wie einen Gläubigen von der Tatsache zu überzeugen, dass sein Gott ebenfalls von machtgeilen Menschen erfunden worden ist! Eigentlich schade!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 13. Mai 2019, 18:37:57
Zitat
  @Suksabai, Du hast vollumfänglich recht! Er kriegt es wirklich nicht auf die Reihe! 
Helli, sei doch nicht so boese zu mir   :'(
Natuerlich ist die Sonne daran schuld.  {[   die ist so verantwortungslos zu uns Erdenbuergern.
Der Mond ist ja auch fuer die Gezeiten ( Ebbe und Flut )  verantwortlich.
Einen finden wir immer, der daran die Schuld hat, nur den Menschen nicht  :-X
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 13. Mai 2019, 18:38:33


@Helli

sag ich doch, vergebliche Liebesmüh' ...  :-)  --C

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 13. Mai 2019, 18:48:31

Kann man ja etwas adaptieren:

Die Partei hat immer Recht

https://youtu.be/JZ3_d0unago

 {:}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 13. Mai 2019, 18:52:20
Zitat
   sag ich doch, vergebliche Liebesmüh' ...  :-)  --C 
  suksabei, das ist aber garnicht nett   {/

Ich haette von Dir besseres erwartet, doch ich kenne Dich und Deine Art, andere nieder zu machen oder in den Sack zu stecken.
Geht mir am A  :-X  vorbei.

2 und 8 ist auch 10 , hoffe dass Du in der Schule besser aufgepasst   hast ???
Helli bekommts nicht auf die Reihe  }{
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Mai 2019, 19:14:02
   https://www.youtube.com/watch?v=JsPiUDBbluQ    (https://www.youtube.com/watch?v=JsPiUDBbluQ)

bei dir Helmut, so fuerchte ich, wird's kaum eintreffen, zumindest nicht in diesem Leben   ;]

@Bruno
lass ihn doch in seiner Religion schwelgen

100% einig  ;}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Mai 2019, 19:16:28

Blöd ist nur, dass in weiterer Folge nicht nur diese "fehlgeleiteten Schafe" u.a. zur Kassa gebeten werden...


Wenn du damit die in D diskutierte CO2 Steuer meinst, die Schweiz hat sie bereits 2008 eingeführt.
Wie es heißt, wollen die Deutschen dieses Modell übernehmen.

Vielleicht berichten ja mal Schweizer Kollegen hier über die Erfahrungen dort.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Mai 2019, 19:30:29
Wenn du damit die in D diskutierte CO2 Steuer meinst, die Schweiz hat sie bereits 2008 eingeführt.

Arthur, dies hast du bereits vorher gepostet, nur mit dem Unterschied, dass im ersten Post du es als Abgabe und nicht als Steuer bezeichnet hast.
Richtig ist Abgabe und nicht Steuer.
Ich ging daher davon aus, dass dir der Unterschied einer (Lenkungs) Abgabe und einer Steuer in der Schweiz bekannt ist... offensichtlich ist es das nicht.

Da hat wohl der Oberlehrer den Kurs nicht erfolgreich abgeschlossen.

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Mai 2019, 19:45:12
Zitat
Richtig ist Abgabe und nicht Steuer.

Korinthenkackerei!

Meine Frage magst du nicht beantworten?

Zitat
Ich ging daher davon aus, dass dir der Unterschied einer (Lenkungs) Abgabe und einer Steuer in der Schweiz bekannt ist... offensichtlich ist es das nicht.

Da ich Hochdeutsch spreche und schreibe, nicht. Wikipedia z.B.:

Ein Beispiel einer Lenkungssteuer ist die Kraftfahrzeugsteuer. Sie ist in Deutschland so ausgestaltet, dass ein Anreiz geboten wird, bei der Neuanschaffung eines Autos ein möglichst schadstoffarmes Modell auszuwählen. Autos mit hohem Schadstoffausstoß hingegen werden auch hoch besteuert.



Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Mai 2019, 19:49:13
Arthur, wenn du den Unterschied zwischen einer Abgabe und einer Steuer nicht kennst, brauch ich darauf nicht einzugehen.

Ich darf dich daran erinnern, wie Korinthenhacker antworten:

Und schon wieder hat jemand die Klausur nicht bestanden!
...
Auf Wiedersehen im nächsten Semester!

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 13. Mai 2019, 19:53:38
AS2000, lass die doch noch in 100 Jahren die Erbsen zaehlen, dann gibts keine mehr   :]

  http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/D%C3%BCrren    (http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/D%C3%BCrren)

 AS2000, hier ist jeder Kommentar nutzlos, man koennte im Isaan auch mit einem Buffalo reden, der schaut Dich nur an mit grossen Augen  :]  :]  :]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 13. Mai 2019, 20:14:30
hier ist jeder Kommentar nutzlos

Die erste weise Äusserung von dir seit langem!

Btw. hast du nicht die leiseste Ahnung, wie es ist, von mir "niedergemacht" zu werden, du stehst bei mir noch immer unter "Welpenschutz"...

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 13. Mai 2019, 20:32:24
"Abgabe" ist in Deutschland der Oberbegriff fuer Steuern,Gebuehren und Beitraege,
die der Staat oder oeffentliche Stellen bzw.Gemeinden einheben koennen.

Feiner eingeteilt wird in

Steuern,das ist eine Zahlung an den Staat,der keiner definierbare Gegenleistung gegen-
uebersteht.

und in

"Abgaben",Gebuehren bzw. Beitraege,die werden nur dann ausgeloest,wenn der Buerger
eine bestimmte Leistung von oeffentlichen Stellen"anfordert".
(Zahlt jemand eine Gebuehr fuer den neuen Pass - bekommt er einen neuen Pass).

In der Schweiz ist der "Finanzaufwand" fuer CO2 als Abgabe tituliert.

Das wird dem schweizerischen Sprachgebrauch entsprechen,obwohl auch bei der Zahl-
ungsleistung dieser Abgabe keine direkte Gegenleistung erbracht wird.

Nach deutscher Definitation ist daher die CO2 - Zahlung in der Schweiz als Steuer zu
klassifizieren.

Jock

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Mai 2019, 20:34:56
Ich verstehe schon. Hier wurde ganz heftig gegen die geplante CO2 Steuer Abgabe heissen in Deutschland polemisiert. Merkwürdigerweise ist dir dabei nie eingefallen, mal darauf hinzuweisen, dass es in der Schweiz etwas Vergleichbares gibt. Und nun willst du dich offensichtlich vom Acker machen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Mai 2019, 20:35:31
Ist zwar OT, moechte dies auch nicht ausgiebiger diskutieren, zumindest nicht in diesem Thema.
Mein Einwand, dass die CO2 Abgabe (ist als Lenkungsabgabe definiert) keine Steuer ist, liegt in ihrem Verwendungszweck und der Rueckverteilung an die Bevoelkerung.
Steuern sind keine zweckgebundene Abgaben, die Verwendung der eingenommen Gelder ist nicht definiert.

Bei der CO2 Abgabe in der Schweiz (da gibt es noch weitere Abgaben, wie z.B. VOC-Abgabe) ist die Verwendung, ganz oder teilweise gebunden, bei der CO2 Abgabe sieht das so aus:

https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/klima/fachinformationen/klimapolitik/co2-abgabe/rueckverteilung-der-co2-abgabe.html
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Mai 2019, 20:38:32
Deshalb schrieb ich ja auch, die Deutschen wollen das Schweizer Modell uebernehmen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Mai 2019, 20:41:49
Jock, Arthur hat hier die CO2-Abgabe der Schweiz schon mehrmals angesprochen.
Was willst du uns mit deinen Begrifflichkeiten denn mitteilen

Nach deutscher Definitation ist daher die CO2 - Zahlung in der Schweiz als Steuer zu
klassifizieren.

das kann ich leider nicht kommentieren, ansonsten ich mir selber eine Sperre wegen unflaetiger Bemerkung verordnen muesste.

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Mai 2019, 20:57:35
Deshalb schrieb ich ja auch, die Deutschen wollen das Schweizer Modell uebernehmen.

In diesem Fall muss die (D) Regierung die Verwendung der eingenommenen Gelder definieren und im Finanzbericht auch entsprechend ausweisen koennen.
Fliessen die Einnahmen ganz oder teilweise, wie die CO2 Abgabe in der Schweiz, an die Bevoelkerung zurueck, wird die Akzeptanz groesser sein, als wenn sie als Steuer ungebunden in den Staatshaushalt fliessen.

In der CH ist die Chance zu einem Volksmehr fuer eine Abgabe hoeher als einfach nur eine Erhoehung bestehender oder einer zusaetzlichen Steuer.
Ob dies in DE auch so funktioniert (abgesehen von der Volksbefragung) kann ich nicht beurteilen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Mai 2019, 21:09:32
Wissenschaftler z.B. wissen, Begriffe sind niemals wahr oder falsch. Sie sind lediglich die Kurzform einer längeren Definition. Deshalb ist es sinnlos, über Begriffe zu streiten.

Da es mir nur um Inhalte geht modifiziere ich meine Frage, wie sind die Erfahrungen der Schweiz mit der CO2 Abgabe? Schließlich plant Deutschland eine ganz ähnliche Abgabe. Sie wird dort wahrscheinlich CO2 Steuer heißen.

Zitat
In diesem Fall muss die (D) Regierung die Verwendung der eingenommenen Gelder definieren und im Finanzbericht auch entsprechend ausweisen koennen.

Muss sie natürlich nicht. Die  deutsche Finanzverfassung ist anders als die Schweizer. 




Eine Frage kann ich mir allerdings nicht verkneifen, erhebt die Schweiz z.B. Alkohol- und Tabaksteuern?
 
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Mai 2019, 23:19:55
Wissenschaftler z.B. wissen, Begriffe sind niemals wahr oder falsch.

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=2803.msg1320310#msg1320310

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 14. Mai 2019, 07:36:33
@Bruno99

Ich darf dich erinnern,dass du den Unterschied zwischen Steuern und Abgaben
ins Gespraech gebracht hast und AS 2000 unterstellst ,diesen nicht zu kennen.

Mit meinem Beitrag habe ich nur zu erklaeren versucht,wie es zu dem unterschied-
lichen "Gebrauch" dieser Begriffe kommen kann.

Dass dich dieser,rein sachliche Beitrag,derart in eine Stimmung versetzt,dass du
bei einer Antwort,die gar nicht noetig ist,dir gedanklich "unflaetigen"Bemerkungen
in den Sinn kommen,ueberrascht doch sehr.

Jock

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 14. Mai 2019, 08:04:01
Du hast so recht Don Jockixote De La Jockstein.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 14. Mai 2019, 08:04:32
Das hilft womoieglich, die Unterschiede darzustellen , abzugrenzen ???  zumindest fuer den deutschen Sprchgebrauch.

  http://www.docju.de/themen/steuern/abgaben.html    (http://www.docju.de/themen/steuern/abgaben.html)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 14. Mai 2019, 08:35:53
Helmut, Arthur hat mehrmals die CO2 Abgabe der Schweiz erwaehnt.
Des weiteren schrieb er

Deshalb schrieb ich ja auch, die Deutschen wollen das Schweizer Modell uebernehmen.

Ich habe mehrmals darauf hingewiesen, dass diese Abgabe eine Lenkungsabgabe ist, und in der Schweiz ist eine Lenkungsabgabe folgendermassen definiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lenkungsabgabe_(Schweiz)

Zitat
In der Schweiz werden auf bestimmte Stoffe oder Produkte Lenkungsabgaben zum Schutze der Umwelt erhoben.
Diese Abgaben werden oft nicht korrekt als (Öko-)Steuern bezeichnet.
Ihr Ziel ist es, ein bestimmtes (Konsum-)Verhalten hin zu weniger bis keinem Verbrauch umweltschädlicher Produkte zu lenken (gänzlicher Verzicht oder Ersatz durch bessere Produkte).
Lenkungsabgaben werden im Gegensatz zu Steuern in unterschiedlichen Formen der Bevölkerung zurückerstattet.

Sie werden auf flüchtige organische Verbindungen (VOC-Abgabe) sowie fossile Heizstoffe (CO2-Abgabe) erhoben, jedoch nicht auf die Treibstoffe Benzin und Diesel.

Wenn wir also vom Schweizer Modell der CO2 Abgabe reden interessiert es wohl weniger, was in DE darunter verstanden wird, sondern es gilt das Konzept wie oben erwaehnt.
Alles andere wuerde nicht dem Modell Schweiz entsprechen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. Mai 2019, 09:41:59
Um es noch einmal ganz klar zu machen, es gibt

 https://de.wikipedia.org/wiki/Lenkungsabgabe_(Schweiz)
 (https://de.wikipedia.org/wiki/Lenkungsabgabe_(Schweiz))

und

https://de.wikipedia.org/wiki/Lenkungsabgabe
 (https://de.wikipedia.org/wiki/Lenkungsabgabe)

In ohne Schweiz heisst es:

Lenkungsabgabe oder auch Lenkungssteuer ist eine Abgabe, die als Hauptzweck nicht die Erzielung von Einnahmen hat, sondern in erster Linie das Ziel verfolgt, das Verhalten der Abgabepflichtigen in eine bestimmte, vom Gesetzgeber gewünschte Richtung zu lenken. Der Begriff ist nicht scharf abgrenzbar, weil viele Steuergesetze durch ihre Ausgestaltung eine Verhaltenslenkung bewirken,…

In mit Schweiz heisst es:

Siehe Bruno

Nur eben spricht die Schweiz nicht von einer CO2 Lenkungsabgabe sondern von einer CO2 Abgabe .

Zu Abgaben meint Wikipedia:

Als Abgaben sind materielle Aufwendungen – insbesondere Steuern – zu verstehen, die zu Abgabeleistungen verpflichtete Personen an empfangsberechtigte Personen oder Institutionen abzuführen haben.

Einen besonderen Eintrag Schweiz habe ich nicht gefunden. 



Zitat
Alles andere wuerde nicht dem Modell Schweiz entsprechen.

Jedes Modell kann man vollstaendig und teilweise kopieren.

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 14. Mai 2019, 11:27:16
Nur eben spricht die Schweiz nicht von einer CO2 Lenkungsabgabe sondern von einer CO2 Abgabe .

https://www.bafu.admin.ch/co2-abgabe

Zitat

Ein zentrales Instrument zur Erreichung der gesetzlichen Klimaschutzziele ist die CO2-Abgabe.
Sie ist eine Lenkungsabgabe und wird seit 2008 auf fossilen Brennstoffen wie Heizöl oder Erdgas erhoben.


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 14. Mai 2019, 11:49:10
Es ist sehr muessig, hier noch weiter zu diskutieren, den Link, dass die CO2 Abgabe eine Lenkungsabgabe ist, habe bereits gestern eingestellt:

Mein Einwand, dass die CO2 Abgabe (ist als Lenkungsabgabe definiert) keine Steuer ist, liegt in ihrem Verwendungszweck und der Rueckverteilung an die Bevoelkerung.

https://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/klima/fachinformationen/klimapolitik/co2-abgabe/rueckverteilung-der-co2-abgabe.html


Zitat

Die CO2-Abgabe ist eine Lenkungsabgabe, die seit 2008 erhoben wird mit dem Ziel, den sparsamen Umgang mit fossilen Brennstoffen zu fördern.


Meine Bereitschaft, klaerende Links zu liefern, die entweder nicht gelesen oder nicht verstanden werden, hat ihren absoluten Tiefpunkt erreicht.

Ich klinke mich hiermit aus, denn wie mir scheint geht es nicht mehr um die Sache, sondern nur noch um Provokation.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. Mai 2019, 12:09:21
Zitat
Ich klinke mich hiermit aus, denn wie mir scheint geht es nicht mehr um die Sache, sondern nur noch um Provokation.


Ausgezeichnet.  Schwurbelei um reine Begrifflichkeiten ist nichts anderes als Provokation.

Zur Erinnerung:

Da es mir nur um Inhalte geht modifiziere ich meine Frage, wie sind die Erfahrungen der Schweiz mit der CO2 Abgabe?

Diese Frage ist bisher unbeantwortet.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 14. Mai 2019, 12:15:37
Ausgezeichnet.  Schwurbelei um reine Begrifflichkeiten ist nichts anderes als Provokation.

Schwurbele hier nicht rum!

 :D   :D

Das schreibt ausgerechnet jemand, der mittlerweile zu ziemlich hohlen Provokationen ohne Logik und Sinn neigt.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: malakor am 14. Mai 2019, 12:57:08
Was ist das fuer ein unerfreulicher Thread geworden.

Wir sollten hier Greta Green zu Wort kommen lassen. Mit ihren 16 Jahren wird sie uns alte Knacker komplett aufklaeren.    {-- {-- {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. Mai 2019, 13:00:35
Wie war das noch?


Ich klinke mich hiermit aus, denn wie mir scheint geht es nicht mehr um die Sache, sondern nur noch um Provokation.

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 16. Mai 2019, 10:27:24
Wir schreiben den 16. Mai und es ist immer noch ar.schkalt..
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 16. Mai 2019, 10:44:19
@namtok

Als guter Christ weisst du aber schon,dass jetzt die Eisheilige da waren und die
derzeitige Kaelte eine Nachwirkung ihres Besuchs ist.

Aber die von menschenverursachte Klimaerwaermung wird sie in ein paar Jahr-
zehnte schon endgueltig vertreiben,wenn die Menschheit nicht auf Greta Thunberg
hoert,die verlangt den Temperaturanstieg einzubremsen.

Jock

Die Reizworte sind : "menschenverursachte Klimaerwaermung"
                              "Greta Thunberg"

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: schiene am 16. Mai 2019, 11:11:47
@namtok
Die Reizworte sind : "menschenverursachte Klimaerwaermung"
                              "Greta Thunberg"
Du hast das Wort jock vergessen {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 24. Mai 2019, 09:52:36

A propos "Greta Thunberg"

Was steckt hinter Fridays for Future?


Fridays for Future eine vom Club of Rome und der Plant-for-the-Planet Foundation geplante Aktion.
Außerdem gehören sowohl dass offizielle Spendenkonto von Fridays for Future sowie einzelne Personen zum Club of Rome und der Plant-for-the-Planet Foundation.
Und die Forderungen von Fridays for Future sind weitgehend deckungsgleich mit denen vom Club of Rome.

Der ganze gut recherchierte Artikel HIER (https://www.fischundfleisch.com/xaver-philipp-schlesinger/innenpolitik-was-steckt-hinter-fridays-for-future-56522)


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: goldfinger am 25. Mai 2019, 08:20:11
(http://debeste.de/upload/6acee5d496ad1dc229a60f9ec3a082ed8350.jpg)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 26. Mai 2019, 14:24:25
"Immer öfter scheine das Wetter verrückt zu spielen, heisst es.
Fällt Regen, hört er lange nicht auf.
Scheint die Sonne, droht bald die nächste Dürre.
Das Wetter ändert sich dann kaum noch, der Atmosphäre scheint die Puste auszugehen.
Schuld sei die Erderwärmung, sagen auch viele Klimaforscher.
"

Doch ist dem tatsaechlich so?

Neuste Ergebnisse des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in München aus der Atmosphaerenforschung wurden kuerzlich an einer Fachtagung in Garmisch vorgelegt.

https://nzzas.nzz.ch/wissen/wetter-im-mai-hat-das-mit-dem-klimawandel-zu-tun-ld.1484455

Zitat
In ihrer Arbeit hat sie alle planetaren Wellen der vergangenen vierzig Jahre untersucht, dabei fiel ihr keine Häufung persistenter Wetterlagen auf.

Anders gesagt: Die von vielen Klimaforschern gestreute Hypothese, dass die warme Arktis massgeblich unser Wetter verändert, lässt sich in der Atmosphäre noch gar nicht beobachten.
Zumindest geben das die Wetterdaten der letzten vierzig Jahre nicht her.


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 26. Mai 2019, 14:44:05
Immerhin sind bald Pfingstferien, da ist genauso wie zu den Osterferien mangels zu schwänzendem Unterricht wieder Demopause    {:}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Mai 2019, 16:43:30
@Bruno,

warum verschweigst Du dass in dem Artikel auch noch steht:

Zitat
Die Untersuchung bedeutet allerdings nicht, dass es den Klimawandel nicht gibt. Im Gegenteil: Küchelbachers Analyse ergab einen typischen Erwärmungstrend. So haben in den vergangenen vierzig Jahren Kälteperioden abgenommen, während Hitzewellen immer häufiger aufgetreten sind. «Diese Änderung geht einher mit dem globalen Temperaturanstieg an der Oberfläche», erklärt die Expertin. Denn alle Luftmassen haben sich seither erwärmt.


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 26. Mai 2019, 19:13:16
warum verschweigst Du dass in dem Artikel auch noch steht:

Zitat
Die Untersuchung bedeutet allerdings nicht, dass es den Klimawandel nicht gibt. Im Gegenteil: Küchelbachers Analyse ergab einen typischen Erwärmungstrend. So haben in den vergangenen vierzig Jahren Kälteperioden abgenommen, während Hitzewellen immer häufiger aufgetreten sind. «Diese Änderung geht einher mit dem globalen Temperaturanstieg an der Oberfläche», erklärt die Expertin. Denn alle Luftmassen haben sich seither erwärmt.

Wer des Lesens maechtig ist, kann ja den ganzen Artikel lesen, dafuer ist der Link ja wohl da  >:

Nach deiner Logik habe ich demzufolge 90% des Artikels verschwiegen, und damit auch diesen Hinweis:

Zitat
Worüber die Klimaforscher weniger prominent sprechen: dass es sich bei dem Erklärungsmuster um eine Hypothese handelt.

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: goldfinger am 29. Mai 2019, 14:22:16
So sieht die Freitagsdemo in China aus!  ;D

(https://www.20min.ch/diashow/282309/441B3DFC0B4719C2F972FF1BD008C08E.jpg)

https://www.20min.ch/ausland/news/story/Sie-kaempft-in-China-ganz-alleine-fuer-das-Klima-23509343 (https://www.20min.ch/ausland/news/story/Sie-kaempft-in-China-ganz-alleine-fuer-das-Klima-23509343)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 29. Mai 2019, 16:13:07
Zitat
Worüber die Klimaforscher weniger prominent sprechen: dass es sich bei dem Erklärungsmuster um eine Hypothese handelt.

diesen Umstand vergessen wohl die meisten Klimaschutz Jünger Bruno ....

Kein vernünftiger Mensch wird wohl die Erderwärmung in Zweifel ziehen . wohl aber die menschlichen Ursachen
die dafür verantwortlich sein sollen .

CO 2 ist nicht die Ursache , sondern die Wirkung der Erderwärmung ... wobei die Naturellen Gefahren durch die
Metan-Gase im Therma Frost und durch sie bedeckende Ozeane wohl bei den Klima Fanatikern überhaupt keine
Beachtung zu finden scheinen .

Auch scheinen die auswandernden Magnet Pole und ihre sich dadurch verändernden Magnetfeldlinien , die uns vor
den Stürmen der Sonnenstrahlen bewahren keine Rolle zu spielen .

Strato Vulkane , wie der Nyiragongo  Vulkan im Kongo , der auch in seinem Ruhezustand täglich mehr als 70.000 Tonnen
Schwefel Dioxoide in die Atmosphäre blubbert ( somit täglich mehr als alle Stahlkocher ) und die mit Schweröl betriebene
Seeschifffahrt werden verschwiegen .

In meinem Alter hat man durch das Ozonloch beunruhigt  ... Menschen überleben gesehen .und saure Regen Wälder haben es auch
geschafft ... der Planet erlebt eine Erderwärmung auch nicht das erste mal .

Entstehung, Abbau und Speichern von CO. Kohlenstoffdioxid kommt natürlich und in großen Mengen in der Erdatmosphäre vor.

 Es ist ein natürliches Nebenprodukt der Zellatmung vieler Lebewesen (wie beispielsweise Mensch und Tier) und entsteht zudem
bei der Verbrennung von Holz, Kohle, Öl oder Gas.

Die Wortgebung Klima Wandel ist dem Narrativ KLIMASCHUTZ gewichen ... Deutschland wird alleine den CO 2 Ausstoß nicht
Klima verändernd begrenzen können

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 29. Mai 2019, 16:38:08
Die Wortgebung Klima Wandel ist dem Narrativ KLIMASCHUTZ gewichen ...

Man ist bei der FFF (Fridays for Future) schon weiter, da wird schon laenger verlangt, dass die Politik den Klimanotstand ausruft.

Und richtig ist auch, dass kein normaler Mensch Klimawandel in Abrede stellt, zumindest keiner, der die Grundschule besucht und in Erdkunde nicht gefehlt hat.
Und trotzdem haelt sich der Begriff Klimaleugner fuer Skeptiker des 100% menschengemachten Klimawandels hartnaeckig in den Medien.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 29. Mai 2019, 17:25:52
Erd Erwärmung :

Demnach hatten wir 1881 eine mittlere globale Temperatur von 13,8 Grad Celsius, die bis 1895 auf 12,9 Grad abfiel, dann bis 1905 auf 14,3 Grad anstieg, bis 1920 auf unter 12,9 Grad abfiel, 1930 auf 13,9 Grad anstieg, 1975 auf 13 Grad abfiel, bis zum Jahr 2000 auf 14 Grad anstieg und seither sich wieder bis 2010 auf 13,2 Grad abgekühlt hat. Das bisher warme Jahr 2015 hat auf den langjährigen Trend keine entscheidende Bedeutung. Es zeigt nur, dass es 2015 um 1 Grad wärmer ist, als 1880, was für ein Jahr noch keine Trendwende bedeutet.

In diesem Zeitraum ist die CO2-Konzentration von 3 Anteilen in 10 000 Anteilen Luft auf 4 Anteile angestiegen, ohne die Zyklen des Anstiegs oder des Abfalls der Temperatur zu beeinflussen. Wie gesagt: Das sind alles Daten des IPCC.

Alle Datensätze stehen jederzeit der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Studien von Prof. Ewert werden auf Wunsch per E-Mail zugesandt. (ewert.fk@t-online.de)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 29. Mai 2019, 17:35:03
Deutschland wird alleine den CO 2 Ausstoß nicht Klima verändernd begrenzen können

Das steht ausser Frage, aber Deutschland ist im Begriff, mithilfe dieser Propaganda mehr Moneten aus seinen Bürgern rauszupressen...

Ein Schalk, der Böses dabei denkt...

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Gregor am 29. Mai 2019, 17:50:32
Ich kann nur immer wieder auf das Klasse Video eines Jason hinweisen, der dieses unsäglich schändliche Lügenpropagandavideo von diesem gehirnamputierten "Rezo" auseinandergenommen hat.

Interessanterweise ist dieser Jason offenbar ein Mischlingskind mit Hamburger Slang, ruhig, sachlich - wohingegen dieser "Rezo" der Inbegriff deutscher Dummheit ist, einen auf cool machen, blaue Haare und nur Stuß erzählen!!!! Die ganze Antifa besteht hauptsächlich aus solchen Gestalten, da findet man keine Farbige oder Ausländer drunter.

https://www.youtube.com/watch?v=UbBDpcAecig&t=175s (https://www.youtube.com/watch?v=UbBDpcAecig&t=175s)

Und dann immer und immer wieder:

Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch*. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.“

0,0004712 % sind = 0,004712 Promille !!!!!!!!!!!
https://www.eike-klima-energie.eu/2010/01/20/nur-00004712-prozent-bund-aktivist-weiss-nicht-wieviel-co2-von-deutschland-in-die-luft-abgegeben-wird/?fbclid=IwAR2xp-pUost3LRvkyLpxN5TCWXCt9uyyiozpZEBNpfAIEklJNYW6lHmVkDk (https://www.eike-klima-energie.eu/2010/01/20/nur-00004712-prozent-bund-aktivist-weiss-nicht-wieviel-co2-von-deutschland-in-die-luft-abgegeben-wird/?fbclid=IwAR2xp-pUost3LRvkyLpxN5TCWXCt9uyyiozpZEBNpfAIEklJNYW6lHmVkDk)
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 29. Mai 2019, 17:53:58
Deutschland wird alleine den CO 2 Ausstoß nicht Klima verändernd begrenzen können

Das steht ausser Frage, aber Deutschland ist im Begriff, mithilfe dieser Propaganda mehr Moneten aus seinen Bürgern rauszupressen...
Ein Schalk, der Böses dabei denkt...
Am deutschen Wesen, soll die Welt genesen! So verpönt, wie dieser Spruch schon lange ist, die heutigen Klimahysteriker und die selbst ernannten Humanisten (Migration) bedienen genau diesen Anspruch!
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 29. Mai 2019, 17:59:55
Interessanterweise ist dieser Jason offenbar ein Mischlingskind mit Hamburger Slang, ruhig, sachlich - wohingegen dieser "Rezo" der Inbegriff deutscher Dummheit ist, einen auf cool machen, blaue Haare und nur Stuß erzählen!!!! Die ganze Antifa besteht hauptsächlich aus solchen Gestalten, da findet man keine Farbige oder Ausländer drunter.
Du weißt aber schon, dass dieser "Rezo" nicht selbst der Verfasser seiner Botschaft ist? Er ist ein Mietmaul (wie seine "Follower"). Es gibt genügend Infos dazu im Netz!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 29. Mai 2019, 18:14:53


Tataaaaa!

Und wieder eine Vorhersage meinerseits eingetroffen!

IWF spricht sich für weltweite CO2-Steuer aus

https://www.welt.de/newsticker/news1/article192925697/IWF-IWF-spricht-sich-fuer-weltweite-CO2-Steuer-aus.html (https://www.welt.de/newsticker/news1/article192925697/IWF-IWF-spricht-sich-fuer-weltweite-CO2-Steuer-aus.html)


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Gregor am 29. Mai 2019, 18:19:42
Du weißt aber schon, dass dieser "Rezo" nicht selbst der Verfasser seiner Botschaft ist? Er ist ein Mietmaul (wie seine "Follower"). Es gibt genügend Infos dazu im Netz!

Ja, natürlich. Allein die ganzen Quellenangaben zaubert man nicht so einfach aus dem Hut. Trotzdem bleibt der Überbringer der "Botschaft" ein typisch dummdeutscher Antifantenverschnitt, der es geschickt versteht, die Leute zu manipulieren mit einem Faß an Lügen nach dem Motto die Erde geht bald unter, wählt ganz schnell noch grün. Und das muß er noch nicht mal aussprechen. Manipulation auf aller höchstem Niveau. Aber gerade die jungem Menschen werden blöd gezüchtet und sind offenbar nicht mehr willens oder in der Lage solche Zusammenhänge zu sehen. Was da läuft ist wirksamer als Bomben schmeißen!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 29. Mai 2019, 18:27:39

@Helli,

Kollege @Gregor hatte zu der Thematik einen prima Beitrag in

Die EU als Vulkan

eingestellt. Da wird Rezo "offengelegt"....

 ;D +  [-]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: karl am 29. Mai 2019, 19:28:12
Zitat
Aber gerade die jungem Menschen werden blöd gezüchtet und sind offenbar nicht mehr willens oder in der Lage solche Zusammenhänge zu sehen. Was da läuft ist wirksamer als Bomben schmeißen!

Das hatten wir doch schon mal als der sogenannten 68-Generation.
Damals von Ultralinken und Jusos initiert. Strauß war deren gößtes Feinbild
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 29. Mai 2019, 19:33:40
So schauts, er hat es klar erkannt:

https://youtu.be/jNqwRjMirqU
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Gregor am 29. Mai 2019, 20:08:16

@Helli,

Kollege @Gregor hatte zu der Thematik einen prima Beitrag in

Die EU als Vulkan

eingestellt. Da wird Rezo "offengelegt"....

 ;D +  [-]

...das ist in der Tat das gleiche Video wie hier in dem Thread in Antwort #141   8)

Ich kann mir übrigens sehr gut vorstellen, daß auch die angeblichen Millionen an Klickzahlen zu diesem Propagandavideo von "Rezo" plus Hintermännern ;]  ordentlich frisiert sind. Mehrere Millionen Abrufe für so einen Schwachkopf in 2 Tagen?? Never!!

---
Änderung
Zitat und Kommentar getrennt
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: franzi am 30. Mai 2019, 04:14:18
https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190529325092072-schwarzenegger-allianz-thunberg/ (https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190529325092072-schwarzenegger-allianz-thunberg/)

Eine geistig Kranke und zwei XXXXXX  {+ am Rednerpult

fr
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 30. Mai 2019, 22:48:52
https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190529325092072-schwarzenegger-allianz-thunberg/ (https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190529325092072-schwarzenegger-allianz-thunberg/)

Da geht also Arnold eine Allianz mit Greta Thunfisch mit den Worten "Keine Zeit mehr verlieren" ein.

Zitat
Am Abend kam Schwarzenegger erneut auf die Bühne.
Sein Abschluss-Appell:  Die Welt dürfe sich nicht auf Politiker und Regierungen verlassen.
Diese könnten zwar die Klimaziele erreichen, stattdessen würden sie aber lieber die Öl- oder Autoindustrie repräsentieren.

Stehen somit jetzt Arnolds Fahrzeuge zum Verkauf   ???  und wird man ihn zukuenftig auf einem Fahrrad antreffen  {--

https://www.youtube.com/watch?v=DWAYAySJRGU

mit dem Dodge Challenger koennte ich schon liebaeugeln, der Hummer hingegen, der interessiert mich nicht.

Uebrigens wer erinnert sich an den Film "Vanishing Point" (Deutscher Titel: Fluchtpunkt San Franzisco)... weisser Dodge Challenger R/T  ;}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: boehm am 30. Mai 2019, 22:52:49
Den Film habe ich: Fluchtpunkt San Francico...cooler Film!!  ;}

Der Ex-Rennfahrer Kowalski (Barry Newman) verdient sein Geld mit der Überführung von Autos. Sein neuester Auftrag führt ihn von Denver nach San Francisco: Er soll einen 400 PS-starken Dodge Challenger R/T innerhalb von nur 15 Stunden in Kalifornien abliefern. Das scheint auf dem Papier eine unmögliche Herausforderung zu sein, aber Kowalski ist der Beste, wenn es ums schnelle Fahren geht. Amphetamine helfen ihm dabei, wach zu bleiben, während er mit hohem Tempo über die Straßen Amerikas rast. Es dauert nicht lange, bis ein ganzer Rattenschwanz von Gesetzeshütern an seinem Auspuff schnüffelt. Doch Kowalski lässt sich davon nicht beirren. Auf seiner Fahrt erwirbt er sich eine treue Anhängerschaft, die sein Treiben mit Sympathie verfolgt. Wenn es brenzlig wird, dann kann er sich auch auf die Unterstützer verlassen, um die Polizei zu narren.

Barry Newman = Petrocelli - der Typ aus der Anwalt Serie!!

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 30. Mai 2019, 23:03:20

Wie kompatibel sind grüne Prachtwummen mit der Klimaneutralität?

Wasser predigen und Wein trinken.  Ist das der klammheimliche und unantastbare  Artikel 1 im Grundgesetz der GRÜNEN?

GRÜNE fordern einerseits penetrant das Ende des Verbrennungsmotors. Andererseits stehen GRÜNE in der Hitparade der Vielflieger ganz oben.

Im hierzulande damals eiskalten Februar düste die Bundestagspräsidentin Claudia Roth auf ihrer Mission zur Rettung des Weltklimas im Kerosinrausch Eight Miles High zur Gaudi 41.000 Kilometer durch die tropischen Regionen des Pazifiks.

(https://s17.directupload.net/images/190530/drkz28oh.png) (https://www.directupload.net)
Claudia Roth, reif für den Alternativen Nobelpreis der Bigotterie. Bericht aus der BILD-Zeitung.

Cem Özdemir kerosinierte über die Feiertage die Anden, Göring-Eckardt die Küsten der Ozeane und Wonneproppen Katharina Schulze kerosiniert Kalifornien schon mal ganz spontan für ein paar Kugeln Eis im Plastik-Becher.

Quelle: https://nixgut.wordpress.com/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: boehm am 30. Mai 2019, 23:07:23
Claudia Roth....

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 01. Juni 2019, 21:29:58
Greta die Heilige, Apostel der Gruenen (und Grueninnen etc) und Expertin des Klimawandels laesst die Schule fuer ein Jahr sausen und stellt sich in den Dienst der Rettung des Planeten Erde und seiner Klimakrise (was fuer eine Wortschoepfung) verdingen.

Hierzu wird sie im September am Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York teilnehmen, im Dezember dann an der Weltklimakonferenz in Santiago de Chile.

Mit dem Fahrrad wird sie diese beiden Destination wohl nicht erreichen  {+

https://www.waz.de/politik/greta-thunberg-geht-ein-jahr-lang-nicht-zur-schule-id225896719.html

Zitat
Da Thunberg aus Klimaschutzgründen nicht fliegt, arbeitet ihre Familie nach dpa-Informationen an Alternativen, wie sie nach Übersee kommen kann.
Im Gespräch ist, den Atlantik per Schiff zu überqueren.

Dann mal viel Vergnuegen beim googeln, wieviel CO2 so ein Dampfer waehrend einer Ueberfahrt ausstoesst.

Eventuell sollte man ihr mitteilen, dass es auch moeglich ist, an Konferenzen via Internet (z.B. Skype) von zu Hause aus teilzunehmen... {--

Aber wie soll sie das wissen, wenn sogar eine Claudia Roth um die Welt jettet um auf den Malediven den Status Quo des Klimawandels zu ueberpruefen, was notabene jede Kamera mit Internetanbindung ebenfalls haette bieten koennen  {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jorges am 01. Juni 2019, 23:08:55
Greta's Mission etwas weiter gesponnen...   

Wir werden es jedenfalls erleben:

"Das eine Lager meint, da sei was im Busch mit dem US-Wahlkampf. Man habe die da jetzt wohl für ein ganzes Jahr angemietet oder sowas. Sah man ja gestern schon bei Merkel in Harvard, dass die da jetzt ausflippen, wenn Frau kommt und für Klima und gegen Trump faselt. Das werde der große Wahlkampfbrüller, nachdem sie Hillary Clinton nicht nochmal aus der Gruft holen konnten und sonst nicht viel Frau im Arsenal haben.

Das andere Lager meint, das kleine Angst-und-Panik-Bündel käme nur einfach nicht damit klar, dass sie einerseits nach Amerika will, aber andererseits unüberwindbare Flugangst hat. Bei dem ganzen Flugvermeidungsgewäsch ginge es nur darum, dass sie wieder einmal einige ihrer Angststörungen nicht unter Kontrolle habe."


https://www.danisch.de/blog/2019/06/01/jetzt-faehrt-sie-uebern-see-uebern-see-jetzt-faehrt-sie-uebern-see/#more-29212

https://www.danisch.de/blog/2019/05/31/schulschwaenzen-total-greta-rudert-uebers-meer/#more-29205
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 01. Juni 2019, 23:50:11

Ungebildet fürs Klima – Greta „streikt“ jetzt ein ganzes Jahr - 1. Juni 2019

(https://s17.directupload.net/images/190601/oeik68g9.png) (https://www.directupload.net)
Greta Thunberg auf einer Demo in Wien.

Greta Thunberg, das 16-Jährige autistische Vorbild für alle Schulschwänzer und sich inszenierenden Klimahysteriker hat beschlossen, ab nun nicht nur Freitags der Schule fernzubleiben, sondern gleich ein ganzes Jahr statt zu lernen um die Welt zu tingeln und Kinder und Jugendliche dazu anzuregen fürs Klima dumm zu bleiben.

Greta will sich nach Abschluss der neunten Klasse „ganz auf ihren Kampf gegen die Klimakrise konzentrieren“. Dafür wolle sie auf jeden Fall im September am Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York teilnehmen und im Dezember an der Weltklimakonferenz in Santiago de Chile.

Der Kampf für das Klima, vermutlich aber eher um die Kohle, die der Greta-Clan dabei absahnen kann, sei nun eben wichtiger.

Der Bonner Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff sieht Deutschland auf eine Katastrophe zusteuern.

Die kommenden Erwachsenengenerationen werden wohl immer dümmer. Das liegt, fasst man Winterhoffs Thesen zusammen, in der Hauptsache an Eltern, die ihr linkes Weltbild ihren Kindern überstülpen.
Winterhoff spricht von „Verwahrlosung“. Menschen blieben so ein Leben lang in ihrer Kleinkind-Psyche verhaftet. Das beklagen auch mittlerweile viele Lehrer, dass die Kinder keine schulische Reife hätten.

Deutschland verblödet also!

Das hat viele Ursachen. Nicht in die Schule zu gehen und Eltern, die ihren Kindern keine Führung für ein verantwortungsvolles Leben, in dem man seinen Pflichten nachkommt, geben, fördern diesen Prozess noch. Kinder brauchen Vorbilder – Greta Thunberg ist das sicher nicht.

Alles lesen: http://www.pi-news.net/2019/06/ungebildet-fuers-klima-greta-streikt-jetzt-ein-ganzes-jahr/
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 03. Juni 2019, 07:43:28


Ich wollte zuerst den Artikel in "Für unverbesserliche Grünwähler" bringen, wo er auch zweifelsohne besser passt.
Allein,das wäre vergebliche Liebesmüh, Fanatiker und Religioten negieren noch so fundierte Abhandlungen...
Also hier:

Die Psychologie des grünen Erfolgs

Zitat
Die Grünen und ihr organisatorisches wie mediales Umfeld bedienen sich seit etwa einem Jahr dreier Instrumente in Perfektion,
 während die anderen Parteien die Praxis noch nicht einmal begreifen: Astroturfing, Framing und gezielte Beeinflussung des Overton Windows.

Als klassisches Astroturf-und-Framing-Unternehmen dürfte das Unternehmen Greta einmal in Psychologielehrbücher eingehen.
Der Blogger Don Alphonso hatte schon im März 2019 ein nicht für die Öffentlichkeit bestimmtes Strategiepapier veröffentlicht,
das zeigt, wie straff und professionell die Bewegung „Fridays for Future“ tatsächlich organisiert wird – vor allem von den Grünen.

Bei deutschen Demo-Auftritten Thunbergs weichen zwei Personen der 16-Jährigen so gut wie nie von der Seite:
Luisa Neubauer, eine Art Klimajugend-Beauftragte der Grünen, und Jakob Blasel, Greenpeace-Aktivist und Mitglied der Grünen Jugend.
Zwei gutaussehende und mediengewandte junge Grüne, ein praktisch unkritisierbares Kind im Rang einer „Prophetin“ (Göring-Eckardt) –
das Trio wirkt so smart zusammengecastet wie eine der notorischen Neunziger-Jahre-Boybands.

Der ganze lesenswerte Artikel mit leicht verständlichen Begriffserklärungen befindet sich hier:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-psychologie-des-gruenen-erfolgs/?fbclid=IwAR1A5q93mkpMC-ZpHXRshqGD_UmhzqOmMrvz_mp_R_-v6sHIzadOBm8durU (https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-psychologie-des-gruenen-erfolgs/?fbclid=IwAR1A5q93mkpMC-ZpHXRshqGD_UmhzqOmMrvz_mp_R_-v6sHIzadOBm8durU)



Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: malakor am 03. Juni 2019, 09:35:19
Wer traegt eigentlich die ganzen Kosten fuer Greta green  ?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 03. Juni 2019, 09:55:42
Wer traegt eigentlich die ganzen Kosten fuer Greta green  ?

Na rate mal, auch hier kommt wieder das altbekannte "CUI BONO" zum tragen...

Grüne, NGOs, die üblichen Verdächtigen halt - die mit dem üppigen Etat...

Die finanziellen Verflechtungen führen nach Deutschland, in weiterer Folge zum "Club of Rome"  und dann ... rate mal, wer auch sein Scherflein beiträgt (kleiner Tip:

hierzulande "Persona non grata"...


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: malakor am 03. Juni 2019, 14:11:39
Wer traegt eigentlich die ganzen Kosten fuer Greta green  ?

Na rate mal, auch hier kommt wieder das altbekannte "CUI BONO" zum tragen...

Grüne, NGOs, die üblichen Verdächtigen halt - die mit dem üppigen Etat...

Die finanziellen Verflechtungen führen nach Deutschland, in weiterer Folge zum "Club of Rome"  und dann ... rate mal, wer auch sein Scherflein beiträgt (kleiner Tip:

hierzulande "Persona non grata"...


Ja richtig, Claudia Roth.       {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Gregor am 03. Juni 2019, 16:49:41
Klimakatastrophen-Politik in Erklärungsnot: Schnee-Rekord auf der Zugspitze mitten im Juni!

https://philosophia-perennis.com/2019/06/03/klimakatastrophen-politik-in-erklaerungsnot-schnee-rekord-auf-der-zugspitze-mitten-im-juni/ (https://philosophia-perennis.com/2019/06/03/klimakatastrophen-politik-in-erklaerungsnot-schnee-rekord-auf-der-zugspitze-mitten-im-juni/)

 :] :] :]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 03. Juni 2019, 16:57:32
Klimakatastrophen-Politik in Erklärungsnot: Schnee-Rekord auf der Zugspitze mitten im Juni!

Der Vorteil einer Religion, sie braucht keine Erklärung. Die Feststellung das es so ist, ist in sich ausreichend!  ;)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 04. Juni 2019, 08:06:58


Dazu ein Machwerk eines meiner besten Freunde in Österreich:

(https://up.picr.de/35917957io.jpg)


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 04. Juni 2019, 09:38:53
Die Hype um die Klimaerwaermung und alles was dazu gehoert ist viral und laesst
sich durch Gegenreden nicht mehr einbremsen.

Jene,die gegen die Hype anschreiben,sind auf verlorenen Posten.

Finanzminister Scholz bereitet ein ganzes Buendel von Gesetzesvorhaben vor,die be-
wirken soll,doch noch den Klimapfad einzuhalten.
Auch im Budget werden Milliarden eingeplant,um Verwerfungen abzumildern und die
Bevoelkerung von einseitigen Belastungen zu schuetzen.

Die Automobilindustrie investiert Milliarden in die Entwicklung elektrogetriebener Autos
und Errichtung von Batteriefabriken.
Das machen sie nur,wenn sie sicher sind,dass ihre Inovationen auch unterstuetzend durch
den Gesetzgeber unterfuettert wird.

Befeuert wird dieser Umbruch durch Greta Thunberg und in ihrem Gefolge die Jugend,
die unverdrossen mit dem "Friday for future "sichtbar ihre Zukunftsvorstellung von Klima-
changeing ausdrueckt.

Es werden alle Polemisierungen dagegen nichts nuetzen.Der Zug scheint abgefahren zu
sein.
Apropos Zug : Im 19.Jhd.protestierte man gegen die Eisenbahn,heute gegen Massnahmen
die die zu schnelle Erwaermung der Erde einbremsen sollen.

Schreckgespenster wurden damals an die Wand gemalt und man fuerchtete sich,dass die
gewohnte Welt aus den Fugen geraet.

Aber auch heute geraet mancher wegen Greta Thunberg so arg aus dem Haeuschen,dass
er nicht einmal ihren Namen richtig schreiben kann.Ferndiagnosisten stellen bei ihr einge-
schraenke geistige Faehigkeiten fest,frank und frei jeder fachlicher Kompetenz.

2030 spaetestens 2050 wird man die damaligen Bremser der umwaelzenden Revolution,als
seltsame Kaeutze betrachten.

Jock


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 04. Juni 2019, 11:00:29
Ach Jocky  :-)
Nimm dir doch mal einen Rechner und den Benzin + Diesel verbrauch von einem Jahr.
Dann schau mal wieviel Strom in diesem Jahr produziert wurde.
Raus kommt dann das man nochmal 50% mehr an Energie braucht + das wir ja umstellen wollen auf erneuerbare Energie.
Weiter sollte man davon ausgehen das der Mensch in Zukunft weiter sein Luxus leben seigern will.

Da würde ich sagen: wir haben ein Problem. Der vorzeige erklärbär der grünen sieht das auch so.  ;)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 04. Juni 2019, 12:06:37
Ferndiagnosisten stellen bei ihr einge-
schraenke geistige Faehigkeiten fest,frank und frei jeder fachlicher Kompetenz.

Worauf basiert denn deine Annahme und Fachkompetenz, dass das mit der eingeschraenkten geistigen Faehigkeit nicht so ist?
Hast die Greta persoenlich getroffen, oder war es eine Ferndiagnose?

P.S. Der Duden kennt das Wort "Diagnosist" nicht, auch in diversen Fremdwoerterlexika habe ich es nicht gefunden.

2030 spaetestens 2050 wird man die damaligen Bremser der umwaelzenden Revolution,als
seltsame Kaeutze betrachten.

Das wird man in der Tat und sich wundern, warum sie nicht blindlings den Propheten gefolgt und nicht auf ihr Geschwaetz und Hoellenszenarien reingefallen sind.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 04. Juni 2019, 12:34:53
@asien-karl

Du sprichst ein wichtiges Argument an - wie deckt man die Luecke.

Da es nun beschlossen ist,aus der Kernkraft und den fossilen Energietraeger Braun -u.
Steinkohle auszusteigen,wird Deutschland gezwungen sein 50 % der benoetigten Ener-
gie irgendwie zu decken.

Verschaerft wird das Problem zusaetzlich,weil der Fristenlauf ein relativ kurzer ist.

Es gibt nur die Moeglichkeit,die fehlende Energie zu importieren,anders selbst zu erzeugen
oder einzusparen.

Importieren ist relativ leicht,wenn andere Erzeuger Ueberschuesse zur richtigen Zeit er-
zeugen und man nicht zimperlich ist,wie das Produkt Strom hergestellt wird.

Die Energie selbst zu erzeugen ist schwieriger.Windstromerzeugung verschandelt die Land-
schaft,toetet Voegel und ist bei der Effizenz auf Standorte gebunden.

Solarstrom wuerde am Besten am Ort des Verbrauches erzeugt.Also jede Huette,jedes Ge-
baeude ein kleines Sonnenkraftwerk.Solarfarmen verbrauchen viel Gelaende.

Erdwaerme koennte eine zukuenftige Enegiequelle sein.Diese derzeit daraus gewonnene
Menge Energie ist so gering,dass sie in der Statistik kaum eine Rolle spielt.

Bei Gezeitenkraftwerken scheint die Tide eine Rolle zu spielen,ist an der Nordsee interes-
sant,aber nicht in Bayern.

Energie einzusparen ist ein grosses Feld.

Niederenergiegebaeude kann man bei Neubauten vorschreiben.Bei bestehenden Gebaeuden
ist Daemmung eine Moeglichkeit.

Bei der indiviuellen Mobilitaet findet man einen Ansatzpunkt zur Enegieeinsparung und CO2
Ausstoss.
Nur mit Verteuerung von Benzin und Diesel alleine ist es nicht gemacht.Der oeffentliche Ver-
kehr muss dafuer attraktiv und billiger werden.
Auf Fahrverbote reagiert das Stimmvieh rebellisch.

Eine Schere bleibt aber offen.Waehrend man in der Grossstadt nicht unbedingt ein eigenes
Auto braucht,wird es am Land nicht verzichtbar sein.Die Fahrt zum Arbeitsplatz,zum Arzt
oder in das Einkaufszentrum wird der oeffentliche Verkehr nicht so ohne weiteres bewaelt-
igen koennen.

Trotz allen Wider,eine goebere Umstellung wird kommen.

Der Blick auf Norwegen verzerrt allerdings die Realisierung auf baldige Trendumkehr hierzu-
lande.

Norwegen hat einen hohen Anteil an E-Autos,Norwegen erzeugt seinen Strom fast 100%
emmissionsfrei aus Wasserkraft und Norwegen hat bereit seit vielen Jahren die "Energie-
wende" angeschoben.
Die Anschaffung herkoemmlicher Autos waren teurer im Vergleich von E-Autos. Die Ein-
fahrt in grossstaedtische Bereiche ein teures Vergnuegen,weil Maut und Parkgebuehren
sich merklich auf die Geldtasche niederschlagen u.s.w.

Will man in DACH in wenigen Jahren emmissionsfrei werden,kann man das Projekt nur
herausfordernd nennen.

Jock


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 04. Juni 2019, 12:45:58
Zitat
Im 19.Jhd.protestierte man gegen die Eisenbahn

und sie faehrt heute noch, genauso wie es in ein paar Jahrzehnten ein Klima gibt.

Und  ganz ohne Klimahysterie ist aus dampflokgetriebenen Stinkern im Laufe der Jahrzehnte das umweltfreundlichste Verkehrsmittel geworden.

Durch uebertriebenen voreiligen Aktionismus kommt doch nur Bloedsinn dabei raus so wie derzeit die aeltesten und uneffektvsten Solaranlagen die hoechste Foerderung und Einspeiseverguetung einstreichen, und das noch ueber viele Jahre...
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 04. Juni 2019, 13:47:32
Da es nun beschlossen ist,aus der Kernkraft und den fossilen Energietraeger Braun -u.
Steinkohle auszusteigen,wird Deutschland gezwungen sein 50 % der benoetigten Ener-
gie irgendwie zu decken.

Jock, es sind mehr als 100%, die 50% für die Autos & den unterschied von heute zur geplanten erneuerbaren Energie!
Und dann, im Anschluss sollten wir noch Reserven haben für die Zukünftigen Luxusverbesserungen.  {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 04. Juni 2019, 15:19:27
@asien-karl

Da muss ich mit anderen Zahlenmaterial kontern.

Der Gesamtstromverbrauch in Deutschland belaeuft sich im Jahr auf  620 Terra-
wattstunden.

Eine Vollmotorisierung ( 40.Mio Fahrzeuge) benoetigen "nur" etwa 120 Terrawatt-
stunden,was 20 % des Gesamtverbrauchs entspricht.
(Zugrunde liegt eine durchschittliche Fahrleistung von 20.000 Km/p.a.)

Nur,diese Zielvorstellung ist bestenfalls in 20 -25 Jahren erreicht.

Die Schwankungsbreite bein Stromverbrauch betraegt zwischen Arbeitstagen und
Wochenendtagen,sowie bei der Tagesabnahme ebenfalls 20 %.

Da Stromerzeuger speziell in den Nachtstunden die Stromproduktion drosseln,weil
es keine Abnehmer gibt,werden die freibleibenden Kapazitaeten fuer Stromladungen
fuer Automobile genuetzt werden.

Das heisst,dass intelligente Systeme nur dann Autos laden,wenn es genug Strom gibt.
Diese,wahrscheinlich in den Nachtstunden oder Wochenendstunden abgenommenen
Watts,sind preislich guenstiger als bei Tage,wo ohnehin Spitzen entstehen.

Die Luecke,die sich sicherlich auftun wird,wird durch Einsparungsmassnahmen geschlos-
sen werden,wie etwa Drosselung des Verbrauchs in Haushalten durch Waermedaemmung
etc.etc.

Zieht KI in die Produktionsbetriebe ein,ist sicherlich auch Potential da,Energie zu sparen.

Ausschliessen kann man auch nicht,dass durch Entwickung effizentere E-Autos der Ver-
brauch und/oder Kilometerleistung das Fahrzeug oekologischer wird.Etwa durch eine Ge-
schwindigkeitsdeckelung bei 120 Km/h.

Auch das und eine Anzahl anderer Massnahmen koennen dazu fuehren,dass kein Ver-
sorgungsnotstand ausbricht.

Jock



Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 04. Juni 2019, 19:04:18
Der Blick auf Norwegen verzerrt allerdings die Realisierung auf baldige Trendumkehr hierzulande.

Norwegen hat einen hohen Anteil an E-Autos, Norwegen erzeugt seinen Strom fast 100% emmissionsfrei aus Wasserkraft und Norwegen hat bereit seit vielen Jahren die "Energiewende" angeschoben.
Die Anschaffung herkoemmlicher Autos waren teurer im Vergleich von E-Autos.  Jock
Der Blick auf Norwegen ist nicht angebracht. Das fängt schon damit an, dass N für alle Statistiken keinen Unterschied zwischen reinen E-Fahrzeugen und Hybridfahrzeugen (die haben sowohl einen E-Motor als auch einen Verbrenner) macht!

E- oder Hybrid-Autos sind in N nur deswegen billiger, weil der Staat sie mit Steuergeldern massiv subventioniert. Der Kauf eines E- oder Hybrid-Fahrzeugs hat also mit einem Umweltgedanken der Bürger wohl nicht viel zu tun.
https://www.manager-magazin.de/politik/europa/oslo-e-auto-vereinigung-raet-vom-kauf-von-elektro-autos-ab-a-1168496.html

Letztlich ist N flächenmäßig größer als Deutschland und hat gerade mal 7-8 % der Bevölkerung Deutschlands auf seinem Gebiet! Das mit der Energiepolitik in Deutschland vergleichen zu wollen ist schon sehr ambitioniert (um nicht zu sagen, lächerlich)!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 04. Juni 2019, 19:13:07
Sag ich ja.

Norwegen ist nicht vergleichbar und deswegen steht ja der Satz:" Der
Blick auf Norwegen verzerrt allerdings die Realisierung auf baldige Trend-
umkehr hierzulande".

Jock
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 04. Juni 2019, 19:18:08
Da muss ich mit anderen Zahlenmaterial kontern.

Stammen die aus deiner Kristallkugel, oder gibts dazu eine serioese Quelle?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 04. Juni 2019, 19:39:50
Sag ich ja.

Norwegen ist nicht vergleichbar und deswegen steht ja der Satz:" Der
Blick auf Norwegen verzerrt allerdings die Realisierung auf baldige Trend-
umkehr hierzulande".

Jock
Welche "Trendwende" schwebt Dir denn vor? Die "Elektro-Mobilität" wird in Kürze so tot sein, wie ein fauliges Schnitzel!  https://ingolstadt-today.de/lesen--der-sinnlose-traum-von-der-elektrischen-zukunft%5B44308%5D.html

Es gibt in DE z.Zt. ca. 130 Kohlekraftwerke. Die will man ja schließen. Dem stehen allerdings geplante 2.400 neue Kohlekraftwerke alleine in China gegenüber! https://www.eike-klima-energie.eu/2015/12/03/die-wahrheit-ueber-china-2400-neue-kohlekraftwerke-werden-jedwede-cop21-schwuere-durchkreuzen/

Das ist nachweisbare Realität: https://www.achgut.com/artikel/woher_kommt_der_strom_201_woche_der_skandal
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: schiene am 05. Juni 2019, 04:48:51
Die Überschrift könnte ja auch lauten "Fühlen sie sich ge-jockt"
Nur ein ganz kleines Beispiel wie die Menschen auf Dauer beeinflußt werden.
(https://up.picr.de/35925346jd.jpg)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 05. Juni 2019, 09:53:53
Mal meine 5 Satang dazu ....

Was verursacht das derzeitige Chaos in der Gesellschaft? Wenn man ein Extrem erreicht hat,
müssen sich die Umstände umkehren.

Grüne Politik ist kein " DOGMA " .... Moral und Etikette aufgeben, Dekadenz genießen ... Therapie statt Bildung,
Gehirnwäsche statt Wissen

Vll. sollte mal einer der GRETA nahebringen , daß mehr Menschen an Kälte als an Hitze sterben !

Und Jok , da Du gerade KI ( künstliche Intelligenz ) erwähnst ... die binäre Welt dieser angeblichen KI besteht
aus Nullen und Einzern und kennt die Farbe "grau " nicht .  Stümperhaft & in Inkompetenz agierende Programmer
und ihre " Algorithmen " haben das erst unlängst bei der Boeing 737 MAX unter Beweis gestellt !

Die angeblich von Menschen verursachte Erd-Erwärmung .. das Dogma-Zugpferd dieser Partei wird wissenschaftlich
ohne jeglichen Beweis geführt ! CUI BONO sollte man sich auch hier mal fragen .Mit ihrem Dogma , wird die Partei
vll. erreichen , daß sich die Luftqualität in Deutschland verbessert aber dem Weltklima und der Natur sind solch faule
Kompromisse fremd !

Global betrachtet ist ein unendliches Wachstum bei endlichen Ressourcen kaum vorstellbar ! Alleine das anwachsen der
Weltbevölkerung auf 12 Milliarden menschliche Bewohner wird diesem Spuk ein Ende bereiten !

Moderne Gesetze verdrehen die menschliche Moral und werden zum „Wünsch Dir was“ ohne jegliche Bereitschaft
Verantwortung für dieses Handeln zu übernehmen !  Über der Justiz stehender Staatsterrorismus – Gesetze haben
 der Partei zu dienen ...  die heutigen Jugendlichen sind zu einer Generation ohne traditionelle Kultur geworden !

Die Meinungsfreiheit zu nutzen, um andere davon abzuhalten, ihre Meinung frei zu äußern zeigen mir gerade die FB
Algorithmen mit einer diktatorisch verfügten 30 Tage Sperre , die nicht ohne persönliche Konsequenzen daraus bleibt !

Der größte Teil des CO2-Anstiegs ist vom Menschen überhaupt nicht steuerbar ... „Der ganze Zweck praktischer Politik
liegt darin, die Volksmasse in Angst zu halten und sie deswegen nach Sicherheit schreien zu lassen. Das geschieht durch
Drohen mit einer endlosen Reihe von Schreckgespenstern, wobei alle frei erfunden sind”.

 Verschiedensten Berechnungen zufolge trägt der Mensch mit nur etwa zwei bis vier Prozent zum CO2 bei.

(https://www.epochtimes.de/assets/uploads/2007/04/Nuuk_temperatur_01-800x450.jpg)

 Steigende Temperaturen in Grönland? In den Zwanziger und Dreißiger Jahren war es dort wärmer als heute...

CO2 verursacht die globale Erwärmung, so steht es im Bericht der UNO und wird in Al Gores Film behauptet.

 Ist dies gesichert? Keinesfalls, denn viele Wissenschaftler finden diese Darstellung weitab von jeder nachgewiesenen Realität.

So geht die Theorie der globalen Erwärmung davon aus, dass steigende CO2-Konzentrationen steigende Temperaturen
nach sich ziehen.


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 05. Juni 2019, 11:31:42


@Alex

versetze die dumme Mehrheit der Bevölkerung in Panik und du kannst schalten und walten, wie du willst.

Immer mit dem Argument: "Es geschieht ja zu Eurer Rettung!"

 }{ }{ }{

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: kiauwan am 05. Juni 2019, 12:20:02
das gruenrote Bildungssystem bleibt nicht ohne Folgen, vor allem die jungen werden manipuliert mit "Es ist eure Zukunft " blablabla
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: goldfinger am 05. Juni 2019, 16:28:40
Auch das noch.  .. {+

Lilly, Thailands Greta Thunberg

https://youtu.be/bx6nu0ZRXnY

http://www.khaosodenglish.com/news/bangkok/2019/06/05/lilly-thailands-greta-thunberg-is-fighting-single-use-plastic/ (http://www.khaosodenglish.com/news/bangkok/2019/06/05/lilly-thailands-greta-thunberg-is-fighting-single-use-plastic/)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 05. Juni 2019, 16:39:44
Auch das noch.  ..
Lilly, Thailands Greta Thunberg

Jooo, fürs kopieren ist doch Thailand seit Jahrzehnten hinlänglich bekannt...  {:}

 ;] ;]

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 05. Juni 2019, 17:15:59
Auch das noch.  .. {+

Lilly, Thailands Greta Thunberg

https://youtu.be/bx6nu0ZRXnY

http://www.khaosodenglish.com/news/bangkok/2019/06/05/lilly-thailands-greta-thunberg-is-fighting-single-use-plastic/ (http://www.khaosodenglish.com/news/bangkok/2019/06/05/lilly-thailands-greta-thunberg-is-fighting-single-use-plastic/)


Für einen Elfjährigen nicht schlecht...  ;}

https://www.youtube.com/watch?v=MZXnvv6sgVQ
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: franzi am 05. Juni 2019, 17:30:01
Nach dem zehnten mal ablesen wirds schon passen (Korallenbleiche).
War das "Lilli"?

Auch das noch.  .. {+

Lilly, Thailands Greta Thunberg

https://youtu.be/bx6nu0ZRXnY

http://www.khaosodenglish.com/news/bangkok/2019/06/05/lilly-thailands-greta-thunberg-is-fighting-single-use-plastic/ (http://www.khaosodenglish.com/news/bangkok/2019/06/05/lilly-thailands-greta-thunberg-is-fighting-single-use-plastic/)

Grundsaetzlich ists ja gut, wenn jemand fuer Umweltschutz eintritt, weil die Umwelt koennte man schuetzen (nicht aber mit dem Verbot von ein paar Plastiksackln) , das Klima dagegen nicht.

fr
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 05. Juni 2019, 17:41:15
Grundsaetzlich ists ja gut, wenn jemand fuer Umweltschutz eintritt, weil die Umwelt koennte man schuetzen (nicht aber mit dem Verbot von ein paar Plastiksackln) , das Klima dagegen nicht.
fr

Da hast Du vollkommen Recht. Insofern ist auch der Hinweis vom Kollegen @jock schon entkräftet, der Probleme sieht, wenn sich z.B. die AfD stärker dem Umweltschutzgedanken widmen würde.
Jeder der seine Heimat liebt, sorgt sich (meistens  ;) ) auch um die ihn umgebende und lebensspendende Natur. Das ist in unserer heutigen Wegwerfgesellschaft zwar schon etwas schwieriger, aber mit ein bischen Nachdenken, kann man - zumindest in seinem eigenen Umfeld - schon was bewirken.

Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen.

Konfuzius

Schoenen Gruss
Lung Tom
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 05. Juni 2019, 18:01:35
@LungTom

Bei Durchsicht meiner Buecher stelle ich fest,dass ich die AfD im Zuge dieses
Threads nirgenswo erwaehnt habe.

Wie du auf die Idee kommst,dass ich,wenn sich die AfD fuer die Reduzierung
der Klimaerwaermung einsetzen wuerde,dies als Problem sehe,erschliesst sich
mir nicht.

Nicht nur beim Thema Klimaerwaermung,auch alle Vorschlaege,die die Natur
schuetzen, waeren,auch wenn sie von der AfD kommen,hoechst willkommen.

Jock


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 05. Juni 2019, 18:17:13
Hallo Jock

Nicht in diesem Thema, aber in "Für unverbesserliche Grün-Wähler".

...
Bis auf einen interessanten Teil.Dort wo er berichtet,dass die AfD sich ebenfalls mit
der Oekoproblematik beschaeftigen will.Es war nicht nur der Fraktionsvize,der das
Thema besetzen will,sondern auch der  Vorsitzende der Jungen Alternativen,der seine
Partei aufmerksam machte,oekologisch Interessierte als moegliche Waehler nicht aus
den Augen zu verlieren.

Das bringt die AfD in ein Spannungsfeld,denn bisher,waren die Gruenen die groessten
politischen Gegner,wie Herr Gauland bemerkte.

Man kann daher gespannt sein,wie die AfD den Spagat hinkriegt.

Setzt sie auf die selben Themen,wie klimaveraendernde Faktoren durch Energiege-
winnung aus fossilen Vorraeten,Einschraekung der Mobilitaet,Steuerung durch Abgaben
etc.ist sie auf diesem Gebiet deckungsgleich mit den Gruenen.

Oder,und das ist die Hoffnung,sie entwickeln ein komplett neues Konzept,das man sich
anschauen und durchrechnen muss.Natuerlich ist auch zu beachten,dass die Vorschlaege
technisch, politisch und oekologisch sinnvoll umsetzbar sind.

Was auch immer die AfD ausbruetet,und wehe die Vorschlaege gehen in die Richtung,
wie sie die anderen Parteien formuliert haben,unsere Kommentatoren,die verlaesslich
gegen Gruene polemisierten,bekommen dann in einen Argumentationsnotstand.

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 05. Juni 2019, 18:19:26
 @jock

Zum Bleistift  emissionsarme sparsame Dieselmotoren sowie Weiterbetrieb der vorhandenen Atomkraftwerke.

Derzeit wird ja künstliche Panik geschoben dass die vorhandene Grundlast in den nächsten Jahren nicht gedeckt werden kann wenn diese vom Netz gehen.

Aber immerhin sind ja noch etliche Gigawatt einsatzbereit...  }}

@ franzi

Zitat
Nach dem zehnten mal ablesen wirds schon passen

bei den meisten Thaischülern in dem Alter wird auch beim hundertsten Mal Ablesen nicht passen...  ;)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 05. Juni 2019, 18:27:01

Hallo Achim,

war kurz was erledigen, aber Du hast ja Kollegen @jock schon den Hinweis gegeben.
War mir jetzt nicht bewußt, das es im Grünen -Thema war, paßte aber mMn hier auch ganz gut,

@jock,
hoffe damit ist Deine Frage beantwortet, bzw. dachte ich mir schon, das Du dem Umweltschutzgedanken nicht feindlich gesinnt bis....

Schoenen Abend!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: marawolf am 05. Juni 2019, 18:42:43
Die Überschrift könnte ja auch lauten "Fühlen sie sich ge-jockt"
Nur ein ganz kleines Beispiel wie di {+e Menschen auf Dauer beeinflußt werden.
(https://up.picr.de/35925346jd.jpg)

Werter Herr Schiene,
da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Lies die Antwort der Wetterexperten der Tagesschau.
Der angebliche  Shitstorm ist von der AfD angeleiert. {+
Gruß Wolfgang

Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 05. Juni 2019, 18:56:04
Die Überschrift könnte ja auch lauten "Fühlen sie sich ge-jockt"
Nur ein ganz kleines Beispiel wie die Menschen auf Dauer beeinflußt werden.

Werter Herr Schiene,
da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Lies die Antwort der Wetterexperten der Tagesschau.
Der angebliche  Shitstorm in von der angeleiert.  {+
Gruß Wolfgang
Hast Du dazu auch einen Link? Was haben die "Wetterexperten" der Tagesschau mit dem graphischen Layout der Wetterkarte zu tun? Da wird von Schiene gar kein unterschiedliches Obst verglichen. Es ist der Beweis für die permanenten, meist unterschwelligen Manipulationen der Zuschauer durch gleichgeschaltete Erziehungsmedien-Medien!
Die "blutende" Wetterkarte hab' ich letztes Jahr erstmalig zur Kenntnis genommen. Wie hier dokumentiert, gab es die vorher bei gleichen und höheren Temperatur-Angaben nicht!

Der festzustellende Info-Wert ist also: Früher waren 34°C im Sommer "normal", heute sind an gleicher Stelle 32°C eine Folge des menschengemachten Klimawandels? Blöder geht es kaum noch!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 05. Juni 2019, 19:26:12
Kurze Anmerkung zu der Tagesschau Wetterkarte:

Diese ist nach 10 Jahren immer noch im wesentlichen dieselbe, nach dem Animationsfilm für den nächsten Tag die Temperaturen Nachts und Tag, dann im nächsten Background die Aussichten für die nächsten Tage (aktuell leicht geändertes Design: Folgetage unten statt  rechts)

Einfach mal reinschaun...
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 05. Juni 2019, 19:31:15
Kurze Anmerkung zu der Tagesschau Wetterkarte:

Diese ist nach 10 Jahren immer noch im wesentlichen dieselbe, nach dem Animationsfilm für den nächsten Tag die Temperaturen Nachts und Tag, dann im nächsten Background die Aussichten für die nächsten Tage (aktuell leicht geändertes Design: Folgetage unten statt  rechts)

Einfach mal reinschaun...
Darum geht es gar nicht! Es geht um die dort vorgenommene Suggestion einer (bevorstehenden) Katastrophe! Das macht doch der von Schiene gezeigte Vergleich mehr als deutlich! Auch gestern gab es diese blutrote Einfärbung der Wetterkarte in der Vorausschau für heute (was vorher nicht üblich war)!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 05. Juni 2019, 19:52:21
Könnte es nicht sein, dass die "blutrote Einfärbung" einfach die Temperaturverteilung in den Nachbarländern wiedergibt die halt vor 10 Jahren wegen der damals noch nicht so entwickelten Software nicht angezeigt wurde, schliesslich ist ja deutlich zu erkennen, dass Alpengipfel, Karpaten und die Brexit Insel etwas "kühler" gefärbt sind .

Ich bin mir ziemlich sicher dass früher (auf der "Nur Deutschland" - Wetterkarte)  30 Grad und darüber auch schon rot waren )
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 05. Juni 2019, 20:01:08
Es geht um die dort vorgenommene Suggestion einer (bevorstehenden) Katastrophe!

und dazu ist den Medien und nun auch der Politik keine Angstmacherei mehr zu schade.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/erlangen-ruft-als-erste-stadt-bayerns-den-klimanotstand-aus,RRxrq2p

Zitat
Als erste Stadt in Bayern hat Erlangen den Klimanotstand erklärt.
Wie die Stadtverwaltung mitteilt, hat der Stadtrat einen entsprechenden Beschluss gefasst.
Grundlage dafür waren zwei Anträge der lokalen "Fridays For Future"-Initiative.

https://www.deutschlandfunk.de/ein-monat-klimanotstand-in-konstanz-kein-auto-fuer-den-ob.697.de.html?dram:article_id=450381

Zitat
Einen Monat ist es her, dass Konstanz, wie einige andere Städte auch, den kommunalen Klimanotstand ausgerufen hat.
Seitdem müssen beispielsweise Gemeinderatsbeschlüsse auf ihre Auswirkung auf das Klima überprüft werden.

https://www.peoplepower.ch/petitions/klimanotstand-keine-sanktionen-fur-klimastreiks

Zitat
Viele Städte haben als Reaktion darauf, bereits den Klimanotstand ausgerufen!
Als erste Stadt der Schweiz hat Basel diesen Schritt getan.Wir fordern, dass andere Städte nachziehen

Wie definiert sich eigentlich ein Klimanotstand, Notstand fuer wen oder was?

Zitat aus dem letzten Link (peoplepower):

Zitat
Wir sind in einer äusserst kritischen Phase angelangt.
Uns bleiben nur noch einige Jahre um eine Klimakatastrophe noch nie gesehenen Ausmasses abzuwenden.

Hunderte von Millionen Menschen weltweit sind gefährdet.

Die Umwelt wird jahrtausende brauchen um sich zu erholen.
Unzählige Tierarten werden restlos aussterben.

Geht es hier jetzt um Klimaschutz, oder um Umweltschutz, oder nur einfach darum, der Menschheit ein angenehmes "Zuhause" zu gewaehren?

Die Umwelt braucht keine Zeit um sich zu erholen, die Umwelt passte sich bisher allen moegliche Lagen an und existierte einfach weiter, seit Jahrmillionen.
Einige Tier- und Pflanzenarten blieben sozusagen "auf der Strecke", bestehende Arten haben sich angepasst, neue Arten haben sich gebildet... sowas nennt man Evolution.

Einmal ganz abgesehen davon, dass die Natur sich nicht auf vorangegangene Situationen erholen kann (es gibt keine Rueckentwicklung, und fuer das globale Klima schon gar nicht), es gibt nur ein sich veraenderndes Vorwaerts.


Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 05. Juni 2019, 21:08:12
Es geht um die dort vorgenommene Suggestion einer (bevorstehenden) Katastrophe!
und dazu ist den Medien und nun auch der Politik keine Angstmacherei mehr zu schade.
Ist nur blöd, wenn den Klimahysterikern (Systemveränderern) dann so eine Erkenntnis in die Parade fährt!
https://www.focus.de/auto/elektromobilitaet-tv-doku-entlarvt-das-maerchen-vom-emissionsfreien-autofahren_id_10789038.html
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 05. Juni 2019, 22:43:41
Ist nur blöd, wenn den Klimahysterikern (Systemveränderern) dann so eine Erkenntnis in die Parade fährt!
https://www.focus.de/auto/elektromobilitaet-tv-doku-entlarvt-das-maerchen-vom-emissionsfreien-autofahren_id_10789038.html

Das wird zuerst ignoriert, dann negiert und schlussendlich als Fake-News deklariert.

Reicht das noch nicht, bleibt ja immer noch der Versuch, es als Verschwoerungstheorie ins Laecherliche zu ziehen.
Irgendein ein Forschungsgeldempfaenger wird sich dafuer schon finden.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 06. Juni 2019, 01:32:58
Nach dem Wetterbericht Tagesschau von gerade vorhin ist die "Manipulationstheorie" Blödsinn. Im Osten zwar immer noch alles blutrot, aber im Westen hinter einer durchziehenden Kaltfront grüngelb  ]-[



zur "Thai Greta" aus goldfingers Link (da auf die vorhergehende Seite gerutscht, nochmal) :

Zitat
http://www.khaosodenglish.com/news/bangkok/2019/06/05/lilly-thailands-greta-thunberg-is-fighting-single-use-plastic/


She was at Government House hoping to meet Gen. Prayuth Chan-ocha, though she ultimately didn’t get to.

Schulfreie Demofreitage sind wohl in Th nicht zu erwarten, ihr Video ist übrigens schon fast ein Jahr im Netz und obwohl von Greenpeace gehostet gerade mal 250 Aufrufe. Immerhin durfte sie mit einem auch noch gefotoshoppten Papp - Prayuth posieren


(http://www.khaosodenglish.com/wp-content/uploads/2019/06/62193601_457109901530435_5842922558004920320_n.jpg)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 06. Juni 2019, 08:13:32
Wen soll man in der heutigen Zeit noch glauben ?

Es wimmelt nur so von widerspruechlichen Expertisen,Verschwoerungstheorien,
vermutende Meinungsmache und gezielte Fehlinformationen.

Bezueglich der Klimaveraenderung war die Freiheitliche Partei Oesterreichs ein
verlaesslicher Verfechter,dass es die "von Menschen gemachte Klimaerwaermung"
nicht gibt.

Und jetzt das !

Der neue Vorsitzende der Partei,will einen starken Schwerpunkt auf die Klimathematik
setzen.

Dazu wird er in der Presse zitiert:" dass der von den Menschen herbeigefuehrte Klima-
wandel die groessten Herausforderungen unserer Zeit seien".

Damit ist er ganz auf der Linie von Greta Thunberg,und seine Waehler,die bedingungs-
los ihren Fuehrer folgen,werden spaeter behaupten,dass sie es schon lange wussten.

Jock

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: franzi am 06. Juni 2019, 08:31:11
Das Sueffisante wird dir schon noch vergehen, wenn der Grosse Vorsitzende (gezwungenrermassen) spaeter unauffaellig zurueckrudert  ;D

fr
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: marawolf am 06. Juni 2019, 16:54:49
Helli,  träum weiter deine AfD Verschwörungstheorien , es sei dir gegönnt.  {+
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 06. Juni 2019, 19:30:17
Helli,  träum weiter deine AfD Verschwörungstheorien

Falls dies alles Verschwoerungstheorien sind, und du ueberzeugt bist, die widerlegen zu koennen, habe ich dir ein nettes Video... solltest du dir mal vollstaendig reinziehen:

https://www.youtube.com/watch?v=4XQJQL5wPFs

auch dieses hier waere sicher interessant fuer dich, setzt voraus du hast das vorherige Video angesehen:

https://www.youtube.com/watch?v=teImcmbCJcU
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 06. Juni 2019, 19:59:07
Da war meine Vermutung richtig dass sich die Tagesschau Wetterkarte in den letzten 10 Jahren nicht geändert hat :

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/wetterkarten-tagesschau-101.html


und der bisherige Frühsommer eher bescheiden, auch wenns jetzt langsam besser wird   }}


(http://charts.niederschlagsradar.de/chartfx62/temp/CFT0606_025625395D5.png)
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 06. Juni 2019, 21:27:17
Da war meine Vermutung richtig, dass sich die Tagesschau Wetterkarte in den letzten 10 Jahren nicht geändert hat :
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/wetterkarten-tagesschau-101.html

und der bisherige Frühsommer eher bescheiden, auch wenns jetzt langsam besser wird   }}
Ich habe bis heute noch keine Demenz-Diagnose bekommen und behaupte daher nach wie vor, dass es diese blutrote Einfärbung noch nicht lange gibt.
Zitat aus Deinem Link:  Auf Twitter teilte unter anderem der Bildungsminister von Sachsen-Anhalt, Marco Tullner (CDU), die Grafik und kommentierte: "Warum wurden eigentlich die Wetterkarten von grün auf glutrot, bei selben Temperaturen, umgestellt? Das geistert ja gerade durch das Netz." Die FDP Magdeburg schrieb darunter vom "optischen Framing".
https://de.wikipedia.org/wiki/Framing_(Sozialwissenschaften)

Damit ist das Thema für mich durch!
PS.: von Gestern auf Heute sind bei uns die Temperaturen um fast 15° gefallen! Heute morgen 8 Uhr 13°C, jetzt 16:30 Uhr gerade mal 16°C.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. Juni 2019, 08:05:19

Ich will ausdrücklich betonen, dass (was viele hier ohnehin schon bemerkt haben) ich von der CO² -Lüge herzlichst wenig halte,
zumindest von der sogenannten vom Menschen verursachte und ihre Wirkung auf den Klimawandel.

Ich treibe mich so ab und zu auf Fisch & Fleisch, einer Bloggerplattform herum, wo ich einen Artikel fand, den ich dem p.t. Publikum
gerne näher bringen will, und zwar volltextlich:

Zitat
Umweltschutz per E-Auto oder Das große Märchen für CO2-Träumer!

An alle, die noch an die CO2-Klimalüge glauben: Wißt Ihr eigentlich, daß bei der Produktion von 1 Akku für 1 E-Auto ca. 17 Tonnen CO2 anfallen?
Diese Menge erzeugt ein halbwegs sparsames Auto mit 6l/100km Verbrauch auf ca. 100.000km Laufleistung!

Jaaa, aber ein E-Auto (ohne Akku) ist doch einfacher konstruiert als ein Verbrenner und läßt sich daher mit weniger CO2-Ausstoß bauen!?

Ja: Beim Bau eines Mittelklasse-Verbrennerautos wird CO2 in der Größenordnung von 4,5 Tonnen freigesetzt, bei einem E-Auto (ohne Akku!)
gerade mal ca. 20% oder ~ 1 Tonne weniger.
So entstehen beim Bau eines E-Autos incl. Akku immer noch ca. 16 Tonnen mehr CO2 als beim Bau eines Verbrenner-Autos:
demnach ist ein E-Auto auf den ersten ca. 90Tkm Laufleistung zwangsläufig eine größere CO2-Schleuder als ein Verbrenner-Auto mit 6l/100km Verbrauch!

Und dann? Wer glaubt, in diesem Vergleich würde das E-Auto ab 90.001km "klimafreundlicher" fahren als der Verbrenner,
der lügt sich die Taschen mit der Illusion voll, bei der Stromerzeugung würde kein CO2 anfallen.

Real hat das E-Auto nur dann eine bessere CO2-Bilanz, wenn bei der Erzeugung des Stromes pro gefahrenem km weniger CO2 entsteht
als der o.g. Verbrenner ausstößt (ca. 170 g/km).
Im deutschen Strommix von 2018 fallen ca. 470 Gramm CO2 pro kWh an, damit kommt ein E-Auto ungefähr 7 km weit.
D.h. das E-Auto verursacht mit deutschem Strom pro gefahrenem km ca. 67 Gramm CO2-Emissionen, immerhin rund 100g/km CO2 weniger als der Verbrenner.
Bis das E-Auto damit seine produktionsbedingten ~ 16 Tonnen CO2 Mehrausstoß gegenüber dem Verbrenner eingespart hat, müssen aber beide
eine Laufleistung um 160.000 km erreichen - erst danach wird die CO2-Bilanz des E-Autos gegenüber dem Verbrenner positiv.

Das funktioniert aber wieder nur theoretisch, denn nun vernichtet die Lebensdauer des Akkus mit ca. 1.000 Ladezyklen bis zum nötigen
Austausch die meisten grün-feuchten Träume.

Um mit 1000 Ladezyklen 160.000 km weit zu kommen, darf man im Schnitt frühestens alle 160 km nachladen, und dann hat der Akku im Alltag
je nach Modell und Fahrprofil nur noch ca. 48 bis 376km Restreichweite.

Durchschnitlich fährt der Deutsche etwa 50km pro Tag.
Wer sein so betriebenes E-Auto jeden Abend an die Steckdose hängt (um täglich die maximale Start-Reichweite verfügbar zu haben),
braucht also schon nach ca. 50Tkm einen neuen Akku (Größenordnung beim E-Golf mit 36kWh und einem Weltmarktpreis
um 230 US-$ pro kWh: ca. 7.400€).

Die Produktion des neuen Akkus hat aber wieder ca. 17 Tonnen C02 freigesetzt.
Dann sieht die CO2-Bilanz des E-Autos mit deutschem Strom-Mix gegenüber einem 6l-Verbrenner-Auto so aus:

Verbrenner: 50.000 km x 170 g/km = 8,5 Tonnen CO2

E-Auto: 50.000 km x 67 g/km + 17 Tonnen (Akkuproduktion) = 20,3 Tonnen CO2

Alle 50km nachgeladen, verursacht also ein aktuelles E-Auto in der Gesamt-CO2-Bilanz ca. 2,4 mal mehr CO2-Ausstoß als ein
Verbrenner-PKW mit 6l/100km Verbrauch!

Aber der Erde es ist eh wurscht, weil das Klima eben nicht vom CO2 aufgeheizt wird.
Daher werde ich mit ruhigem Gewissen Verbrenner-PKW fahren, bis sie verboten werden.

Quelle hier: https://bit.ly/2I2sFlt (https://bit.ly/2I2sFlt)




Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 08. Juni 2019, 10:08:57
Die Annahme,dass der Deutsche alle 50 gefahrenen Kilometer sein E-Auto an
die Ladestation haengt,ist sehr an den Haaren herbeigezogen.

Nur Uebervorsichtige machen das mit ihrem Verbrenner und tanken nach 50 Km
voll.

Damit stimmt auch die aufgestellte Rechnung nicht.

Das Bewusstsein,dass nur 1.000 Ladevorgaenge die Lebensdauer eines Auto -
akkus vertraegt und dann ausgetauscht werden muss,wird dem Halter mit Hin-
blick auf seine Geldboerse,wohl dazu verhalten,moeglichst spaet nachzuladen.

Rechnet man durch,dann ergeben sich bei Nachladung alle 50 Km(bei einer Jahres-
kilometerleistung von 15.000 Km) 300 Ladevorgaenge.
Somit haelt ein Akku bisschen mehr als 3 Jahre.

Fuehrt man die Ladung alle 300 Km durch,haelt der Akku gut 18 Jahre.

Man muss daher die 17 Tonnen CO2,die bei der Produktion eines Akkus entstehen,
auf die laengere Zeitdauer umlegen,was die Bilanz gewaltig verbessert.

Jock

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. Juni 2019, 10:40:50


jock, der Mann der Widerworte und Beschönigungen...  ;]

Du würdest natürlich auch den Aufbau eines Wohnzimmerschrankes mit halb oder viertel geladenem Akkuschrauber beginnen...

Natürlich nur im Sinne der Effektivität!

 :]  :]  :]


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. Juni 2019, 10:56:11


Sehr aufschlussreich:

ein privater Tester und seine Erfahrungen:

https://www.youtube.com/watch?v=Mn6x9d0zaeU (https://www.youtube.com/watch?v=Mn6x9d0zaeU)


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: karl am 08. Juni 2019, 11:48:21
UND bitte nicht vergessen:
die Reichweiten sind alle gemessen bei normalem Wetter
Die Aircon (braucht man in Thailand) und die Heizung (für Winter in Europa) benötigen mehr Strom als zum Fahren notwendig ist.
Jetzt mach das mal im Superstau in Bangkok im April oder Mai bei über 40° Außentemperatur. Da bleibst schneller stehen als man aufladen kann.
Und, die Kapazität der Li-Batterieen ist bei über 40 Grad und unter 10 Grad deutlich geringer
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: samurai am 08. Juni 2019, 12:16:25


Fuehrt man die Ladung alle 300 Km durch,haelt der Akku gut 18 Jahre.


Leven Jock, warum schreibst Du immer wieder so einen Dummfug. Selbst Du, wenn auch nur googelnder Theoretiker solltest wissen das es keine Akkus gibt die 18 Jahre halten. Als Pragmatiker gebe ich solchen Akkus 5-6 Jahre,  Aber davon abgesehen, wer baut die Rohstoffe ab? Du oder "sauber fahrende"? Sicher nicht. Schoenschreiben um zu provozieren ist sowas vor erbaermlich ...
lg  Rolf NST
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 08. Juni 2019, 13:06:50
Die angefuehrten 18 Jahre sind natuerlich das Ergebnis eines Rechenbeispiels.

Aber,Audi spricht davon,dass die Hochvoltbatterien auf die gesamte Lebens-
dauer eines Autos auslegt sein werden.

Derzeit garantiert Audi aktuell 8 Jahre oder 160.000 Km.Raeumt aber ein,dass
nicht ueber die volle Zeitspanne die ganze Speicherfaehigkeit erhalten bleibt.

Andere Automobilhersteller sprechen ebenfalls ueber eine Verwendungsdauer
von 7 oder 8 Jahren.

Es ist aber nicht so,auch wenn es noch Zukunftsmusik ist,dass "abgebrannte"
E-Autosbatterien,nur weggeworfen werden.

Eine Zweitverwendung ist angedacht,wie,die nicht mehr voll einsatzfaehigen
Batterien mit Solarstrom zu laden und naechtens Strassenlaternen mit Strom
zu versorgen.

Auch der Grad der Wiederverwendung durch Recycling "alter" Stromakkus von
E-Autos,ist noch nicht ausgereift.
Optimisten sprechen immerhin von 90 %,die wieder in den Kreislauf eingebracht
werden koennen.

Wenn der @samurai,ein aussergewoehlich hoeflicher Kollege,meint,das oben Be-
schriebene sei "erbaermlich",wolle er sich an die Redaktion des "auto-motor-sport-
Magazin wenden.Dort liegt die Quelle meines Beitrags.

Jock
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: schiene am 08. Juni 2019, 13:16:22
,meint,das oben Be-
schriebene sei "erbaermlich",wolle er sich an die Redaktion des "auto-motor-sport-
Magazin wenden.Dort liegt die Quelle meines Beitrags.
Jock
Man sollte nicht alles was in von der Autoindustrie geförderten Zeitschrift steht glauben.
Scheinbar glaubst du alles ohne selbst zu denken oder die Möglichkeit zu haben es selbst einschätzen zu können.

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 08. Juni 2019, 13:59:52
Wer haette vor 100 Jahren daran gedacht, dass es moeglich ist, von Deutschland nach Thailand zu fliegen ?  ( auch sonstwohin)
Wer haette vor 70zig Jahren daran gedacht, dass der Mensch auf dem Mond landet ?
Wer wuerde nicht daran glauben, dass der Mensch auch mal auf dem Mars landen wird ?  (dauert nur noch 20 bis 30 Jahre )
Somit mal langsam mit den Batterieen. Diese werden sich enorm weiterentwickeln , alleine nur dadurch, dass Elekotroautos die Zukunft sein werden..
Strom aus der Steckdose  ??? unsere Sonne liefert mehr als genug Energie, die man in Strom umwandeln kann, und das fuer lau   :] naja fast.
Die Haltbarkeit  der  Batterieen  ist dabei das geringste Problem.

Man muss nicht immer alles in Frage stellen. Wer haette vor ueber 50zig Jahren daran gedacht, dass wir heute so unkompliziert  Nachrichten ( Beitraege ) austauschen  in Sekundenschnelle ???
Dass man jock immer wieder als den
Zitat
  Schoenschreiben um zu provozieren ist sowas vor erbaermlich ...
lg  Rolf NST   
  hinstellt, ist schon sehr erbaermlich  {[
mit freundlichen Gruessen aus Buriram  ;]
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. Juni 2019, 14:46:30
Wer haette vor 100 Jahren daran gedacht, dass es moeglich ist, von Deutschland nach Thailand zu fliegen ?  ( auch sonstwohin)
Wer haette vor 70zig Jahren daran gedacht, dass der Mensch auf dem Mond landet ?
Wer wuerde nicht daran glauben, dass der Mensch auch mal auf dem Mars landen wird ?  (dauert nur noch 20 bis 30 Jahre )
Somit mal langsam mit den Batterieen. Diese werden sich enorm weiterentwickeln , alleine nur dadurch, dass Elekotroautos die Zukunft sein werden..

Und? Zu welchem Preis?
Vielleicht zum Schaden der Umwelt?

Ich will nicht behaupten, dass ich nicht die Errungenschaften speziell der letzten Jahrzehnte geniesse -

aber jedes Ding hat zwei Seiten!

Zitat
Strom aus der Steckdose  ??? unsere Sonne liefert mehr als genug Energie, die man in Strom umwandeln kann, und das fuer lau   :] naja fast.
Die Haltbarkeit  der  Batterieen  ist dabei das geringste Problem.

Du solltest dich als ehm. Techniker wirklich einmal schlau machen über Solarkraftwerke, Platzbedarf, Lieferkapazität (wann am meisten),
Netzwerkstabilität (50 Hz), Effektivität und mehr. Dann würdest du vielleicht nicht so einen Stuss schreiben...


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 08. Juni 2019, 15:25:47
mal wieder gut gebruellt  {--  was ist STUSS  ???   
Zitat
   Dann würdest du vielleicht nicht so einen Stuss schreiben...
 
  sehr nett von Dir ausgedrueckt   ;]  es geht auch besser  mit dem da  :-X
Aus der Energie der Sonne koennten wir doch ohne Kohle/Atomkraftwerke auskommen,  denn Sonnenergie kann man jeden Tag, 24 Stunden, rund um die Welt erhalten. Die dazu noetigen Stromleitungen sind doch schon vorhanden  :]

Man muss die nur nutzen  }}
  https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/energie-der-sonne   (https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/energie-der-sonne)
Zitat
   Du solltest dich als ehm. Techniker wirklich einmal schlau machen über Solarkraftwerke, Platzbedarf, Lieferkapazität (wann am meisten),
Netzwerkstabilität (50 Hz), Effektivität und mehr 
:]  :]  es gibt doch mehr als genug Platz auf der Erde, um diese ( Dingsda )  einzufangen und in 50 Hz / 220 Volt  umzuwandeln   bzw ,  wer eine andere Herzzahl / Voltzahl verwendet, kann dies ohne Probleme  tun.
Es gibt auf der Welt auch noch andere von der Natur nutzbare Energie  :-)
Zitat
   Weiterführende Links

  Erneuerbare Energien
  Bioenergie
  Geothermie
  Gezeitenkraftwerk
  Wasserkraft
  Windenergie
 
  http://www.biologie-schule.de/sonnenenergie.php    (http://www.biologie-schule.de/sonnenenergie.php)
oder
  https://www.messerschmid-energiesysteme.de/warum-sonnenenergie.php    (https://www.messerschmid-energiesysteme.de/warum-sonnenenergie.php)  es gibt somit tausend Gruende, um die Energie der Sonne zu nutzen  }}
und nun ?
In Oesterreich,   vor vielen vielen Jahren hab ich auch  gesehen, dass man Wasserkraft als Energielieferant nutzen kann ??? Wenn man den ueberfluessigen Strom Nachts nicht los wird, wird eben dieser Strom dafuer benutzt, dass man das Wasser wieder hoch in den Stausee pumpt.
Zwar verliert man damit  wieder einige Energie,  ist  doch besser als nichts  C--
Energie zu speichern wird wohl  in  Zukunft loesbar sein.
Die Menschheit hat schon immer fuer Probleme Loesungswege gefunden.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 08. Juni 2019, 16:31:34
Nachtrag zu Stuss, ist ja gerade Halbzeit im Kings Cup Thailand gegen Indien.

STUSS  ???    ;]   
Zitat
 


Stuss

/ʃtʊs,Stúss/
Substantiv, maskulin [der]
umgangssprachlich abwertend




(in ärgerlicher Weise) unsinnige Äußerung, Handlung; Unsinn
"so ein Stuss!"

Similar
Nonsens
Unfug
Unsinn
Kokolores
Larifari
Bockmist
Blech
Blödsinn
Firlefanz[erei]
Humbug
Käse
Kohl
Mist
Mumpitz
Schmarren
Schwachsinn
Tinnef
dummes Zeug
Quark
Quatsch

Zinnober

Kappes   


  schoener Umgangston  ???

Man koennte auch anders schreiben,  ( ich bin mit Deinem Beitrag nicht ganz einverstanden )  ;]
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jorges am 08. Juni 2019, 16:47:06
Facebookfund:

Robert Imberger - Studium der Reaktorphysik und Thermohydraulik an der FH Ulm:
Letzten Sonntag war ich auf einem örtlichen Infomarkt. Dort gab es einen Stand zum Thema "Klimaschutz". Ich wurde als „Vorbeilaufender“ auf die CO2-Problematik auf unserer Welt angesprochen.
Ich dachte so bei mir… da bist Du gerade an den Richtigen gekommen.
Meine Frage an den Klima-Vertreter (ca. 28-30J):
„Wie hoch ist denn der CO2-Anteil in der Luft?“

Seine Antwort: „Hoch! Sehr hoch! Viel zu hoch!“

Ich: „Wie hoch denn?“ – „Wie viel Prozent?“
Er: „Weiß ich nicht!“

Aha, dachte ich… ein wahrer Kenner!

Ich fragte also weiter: „Was ist denn sonst noch in der Luft?“
Er: „Sauerstoff!!!“
Ich: „Richtig! Und wie viel Prozent?“
„Weiß ich nicht!“ war seine Antwort.
Ich erklärte ihm, dass es wohl so um die 21% sind. Es erschien ihm plausibel.

Ich weiter: „Welche Gase sind denn sonst noch in der Luft enthalten?“
Kopfschütteln…. Schulterzucken…
Ich: „Edelgase! Argon, Xenon, Neon, Krypton…! Schon mal gehört? Die machen aber in Summe nur ein knappes Prozent aus!“
Nachdenkliches Staunen.

Ich wiederholte meine letzte Frage…
Wieder (inzwischen genervtes) Schulterzucken und Augenverdrehen…
Ich: „Schon mal was von Stickstoff gehört?“
„Ach ja, stimmt… Stickstoff!!! Ja, den haben wir auch in der Luft!“
Ich: „Und? Wie viel Prozent?“
Er: Wieder Schulterzucken. Ich spürte, dass er genug hatte von mir. Ich ließ aber nicht locker, erläuterte ihm, dass es ca. 78% wären. Seine in der linken Hand gehaltenen Flyer sanken immer tiefer.
Er, nach kurzem Kopfrechnen (gefühlte 60 s): „ Das kann nicht stimmen, das glaube ich Ihnen nicht, weil dann ja für CO2 nichts mehr übrig bleibt!!!“

Ich: „Eben! Sie haben Recht! Zumindest fast!!! Es sind nämlich nur 0,038% CO2 in unserer Atemluft!

Das glaubte er mir einfach nicht und ließ mich stehen.

----
Wer weiter rechnen möchte:
Wir haben 0,038% CO2 in der Luft. Davon produziert die Natur selbst etwa 96%.
Den Rest, also 4%, der Mensch. Das sind 4% von 0,038%, also 0,00152%.
Der Anteil von Deutschland ist hieran 3,1%.
Somit beeinflusst Deutschland mit 0,0004712% das CO2 in der Luft.

Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.

Einfach mal drüber nachdenken...

Ach ja - by the way ... kriegt der Ätna auch eine Feinstaub-Plakette?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: schiene am 08. Juni 2019, 19:31:15
(https://up.picr.de/35949393ak.png)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 08. Juni 2019, 19:53:54
Und nu ? fangen wir die Fische  per Hand   :]
Dass es immer wieder einige Zeiten gibt mit wenig Wasser , kann ja vorkommen. Dass  es auch anders geht zeigen auch diese Bilder
  https://www.google.co.th/search?q=Hochwasser+in+Koeln&tbm=isch&source=hp&sa=X&ved=2ahUKEwiEsbvH89niAhW_4XMBHYulBFEQsAR6BAgFEAE&biw=1536&bih=694   (https://www.google.co.th/search?q=Hochwasser+in+Koeln&tbm=isch&source=hp&sa=X&ved=2ahUKEwiEsbvH89niAhW_4XMBHYulBFEQsAR6BAgFEAE&biw=1536&bih=694)
Ich selber habe  das Hochwasser in der Umgebung von Pfungstadt und am Rhein bekaempft als THW Helfer, ist schon lange her , aber wir mussten einige  Menschen in ihren Autos am Rheinufer retten, danach Hochwassersperren bauen.
Das Klima  haelt sich nicht an den menschlichen Vorhersagen.
Uebrigens nicht nur am Rhein, auch der Main hatte viele mals hoeheres Wasser, das die Kleingaerten am Ufer ueberschwemmte.
 Fast vergessen,  als Holland mal kurz vor der Ueberschemmung stand.
NIEDERLAND  ???

 https://www.google.co.th/search?q=Hollands+Hochwaaser+katastrophe&tbm=isch&source=hp&sa=X&ved=2ahUKEwiBrOX99dniAhVc4nMBHXhwCLYQsAR6BAgFEAE&biw=1536&bih=694    (https://www.google.co.th/search?q=Hollands+Hochwaaser+katastrophe&tbm=isch&source=hp&sa=X&ved=2ahUKEwiBrOX99dniAhVc4nMBHXhwCLYQsAR6BAgFEAE&biw=1536&bih=694)
Naja, das Wasser kam aus Deutschland und kommt nur alle 50zig Jahre mal vor  :-X
Nachtrag, wir hatten auch heisse Sommer, trocken und jeder Funke  konnte ein Feuer entfachen.
Vom Melibokus, der hoeschte Berg rund um Darmstadt war unser Aussichtpunkt.
Nur eines  geht, Feuer kann man mit Wasser loeschen, was macht man gegen Ueberflutung  ??? Wasser ?

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juni 2019, 20:02:56
Dass es immer wieder einige Zeiten gibt mit wenig Wasser , kann ja vorkommen. Dass  es auch anders geht zeigen auch diese Bilder

Burianer, noch immer nicht den Unterschied zwischen Klima und Wetter begriffen?

Egal was du zu dir nimmst, nimm einfach nur noch die Haelfte davon.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. Juni 2019, 20:20:40
Nachtrag zu Stuss, ist ja gerade Halbzeit im Kings Cup Thailand gegen Indien.

Sorry, Helmut, sollte ich dich in deinem Innersten getroffen zu haben, stehe ich nicht an, mich dafür zu entschuldigen.

Aber mir geht schön langsam der Hut hoch!

Da wird vorgekaute Propaganda der Grünen bewusst oder auch unbewusst gepostet, dass es nur so kracht.

Das Stromnetz braucht konventionelle Kraftwerke (und sei es auch atomar), um die für die Netzstabilität wichtigen 50 Hz - die sind ja nicht willkürlich festgelegt - zu gewährleisten.

Das wird gerne und oft verschwiegen, speziell in Deutschland, genauso wie verschwiegen wird, dass unzählige Kraftwerke in Deutschland auf fossiler Basis laufen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_fossil-thermischen_Kraftwerken_in_Deutschland (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_fossil-thermischen_Kraftwerken_in_Deutschland)

Aber eben - die brauchts auch. Durch ihren permanent gleichbleibenden Output stabilisieren sie das Netz (in Österreich erledigen das grossteils Wasserkraftwerke, aber

da sind auch andere geographische Verhältnisse gegeben).

Und Speicher-KW's? - Da hast du die Rechnung ohne die Grünen gemacht, im Norden Deutschlands wollte man so ein Projekt starten, Windkraft mit Wasserkraft:

die Grünen: Vogelschredderer aufstellen: JA, Wasserreservoir: NEIN!

Du siehst, ich habe mich eingehend in die Thematik eingelesen, natürlich schon deshalb, weil IM Erika mit ihrer suizidalen AKW-Abschaltungskampagne viel Schwachsinn absonderte...





Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jorges am 08. Juni 2019, 20:22:26
Uebrigens nicht nur am Rhein, auch der Main hatte viele mals hoeheres Wasser, das die Kleingaerten am Ufer ueberschwemmte.
 

Nicht zu vergessen, die Rodau!

An deren Ufer ich aufwuchs.. 

hatte mal "hoeheres Wasser". 

Habs ueberlebt.   --C

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwj_n9jL-dniAhUbAogKHcNuA48QFjABegQIARAB&url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FRodau_(Main)&usg=AOvVaw0gAxJcnlFYg5_1pPkQHtRy
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 08. Juni 2019, 20:35:48


Wo er recht hat, hat er recht!

Karsten Hilse (AfD) über Fridays for Future

https://www.youtube.com/watch?v=JVkzQvjLwOk (https://www.youtube.com/watch?v=JVkzQvjLwOk)


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juni 2019, 21:02:25
Gute Rede  ;}
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 08. Juni 2019, 21:47:54
Das Klima  haelt sich nicht an den menschlichen Vorhersagen.
Könnte es sein, dass Du "Klima" mit "Wetter" verwechselst?
Ob Rhein, Mosel oder andere Flüsse, sie kommen alle von "oben" und wenn "oben" der im Winter gefallene Schnee mit einem warmen Regen abgeht, geht der Fluß über die (menschengemachten) Ufer! Das war zu allen Zeiten so (auch schon, bevor es überhaupt Menschen gab)!
Dass das mittlerweile auch nach einem heftigen Regen schon mal passieren kann, liegt an der Versiegelung der Landschaft. Prämisse war bisher (z.B. auf bebauten Grundstücken), das Regenwasser so schnell wie möglich abzuleiten. Das ist jetzt anders. Jeder muss (bei Neubauten) jetzt sehen, dass er Möglichkeiten schafft, dass Regenwasser auf seinem Grundstück versickern kann.
Mit Klimawandel hat das nix zu tun!

Nachtrag: Übrigens, in den Niederlanden (Holland ist ja nur ein Teil davon) war das eine Springflut und so etwas kommt bekanntermaßen nicht von den inländischen Wasserzuflüssen!
Die Niederländer haben einen guten Teil ihres heutigen Landes mit Deichen und Wehren dem Meer abgerungen und diese Flächen liegen 6-8 Meter unter dem Meeresspiegel (die Windmühlen haben kein Getreide gemahlen, sondern Wasser gepumpt!), da darf man sich nicht wundern, dass das Meer schon mal gucken kommt!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 09. Juni 2019, 05:46:12
Bruno  >: fuer Dich, und lass Deine ueberaus intelligente  Antwort.  Wer nicht mehr zu sagen hat, sollte  :-X
Zitat

Egal was du zu dir nimmst, nimm einfach nur noch die Haelfte davon.   
an die anderen , hier geht  mir deren Kommentar am verlaengerten Ruecken vorbei  gelle jorges  --C   }{

  https://www.youtube.com/watch?v=TxuFxwa9ARg   (https://www.youtube.com/watch?v=TxuFxwa9ARg)

Guenter, solange Dir die Schuhsenkel nicht aufgehen kann ichs verkraften  :]   :]
Zitat
  Sorry, Helmut, sollte ich dich in deinem Innersten getroffen zu haben, stehe ich nicht an, mich dafür zu entschuldigen.

Aber mir geht schön langsam der Hut hoch!
   

Zitat
  Das Stromnetz braucht konventionelle Kraftwerke (und sei es auch atomar), um die für die Netzstabilität wichtigen 50 Hz - die sind ja nicht willkürlich festgelegt - zu gewährleisten.   
  wie hoch liegt Deine Herzfrequnz  ???
  https://www.arrow.de/research-and-events/articles/400-hz-power-systems-for-air-sea-and-space     (https://www.arrow.de/research-and-events/articles/400-hz-power-systems-for-air-sea-and-space)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 09. Juni 2019, 07:46:39

@Burianer

was willst du mir mit deinem Link näherbringen? Dass in kleinen, geschlossenen Systemen auch höhere Frequenzen verwendet werden?

Wir reden hier vom Stromnetz, tausende Kilometer ausgedehnt!

Und hier wären die Übertragungsverluste mit GLEICHBLEIBENDER höherer Frequenz zu hoch -

aber darüber habe ich kein Wort geschrieben, sondern dass die ganze Strom-Infrastruktur im Grossteil der Welt auf 50 Hz-Technologie aufgebaut ist

und demzufolge die Komponenten bei WECHSELNDER Frequenz nicht oder nur mangelhaft arbeiten.

Bleib bitte beim Thema!

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 09. Juni 2019, 09:31:12
Das der informative und durchaus lesenswerte Netzfund von @ Jorges von hier schreibenden
Klima Neurotikern nicht in ihre Betrachtungen einbezogen wird ... wen wundert es noch ?

Das Schwefeldioxide ( von Schiffen & Vulkanen ) weitaus gefährlichere Treibhausgase sind ,
daß Methangase aus Thermofrostböden freigesetzt werden und als Zeitbomben von Meeren
gecovert werden  findet ebenfalls bei den Klima Fanatikern keine Resonanz !

(https://infographic.statista.com/normal/infografik_9658_laender_mit_den_hoechsten_co2_emissionen_pro_kopf_n.jpg)

Der  Nyiragongo Vulkan im Kongo setzt täglich im Ruhezustand mehr Schwefeldioxide in die
Atmosphäre als alle Stahlkocher zusammen !

(https://ais.badische-zeitung.de/piece/02/1e/a4/7c/35562620-h-720.gif)

Die Norweger wollen jetzt das CO 2 im Meer lagern .... in Deutschland , dadurch animiert will man es im
Boden lagern und das alles bei einer im @Jorges Netzfund klar dargestellten Bedrohungslage für die Erd
Erwärmung durch CO 2 !

Die einzig sinnvolle CO 2 Minderung läge aber m.E. in einer radikalen Aufforstung . Bei der vom Kapital getriebenen
Vermarktung der CO 2 Konsumenten sehe ich btw. die von Menschen gemachte Schuld am CO 2 Anstieg !

Die rasant wachsende Weltbevölkerung und den dadurch entstehenden Bodenbedarf , daß propagierte unendliche
Wachstum in einer an Ressourcen endlichen Welt , die ökonomische Einbahnstraße der Globalisierungsgewinner etc.
bleiben bei unseren Klima Neurotikern vollkommen ohne Beachtung !

Gestern machte dann zu allem Überfluss noch der RBB  auf entweichende Kühlmittel in Klima Anlagen als Gefahrengut
 aufmerksam  , die 30 x schädlicher als CO 2 wären ! Man solle doch Anlagen , die mit Propangas kühlen verwenden ,
die wären nur 3 x schädlicher als CO 2 .

Unumkehrbar scheint einzig die Verdummung auf diesem Planeten unaufhaltsam fortzuschreiten  ,
der Natur ins Handwerk pfuschen zu können .

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 09. Juni 2019, 10:08:12
Unumkehrbar scheint einzig die Verdummung auf diesem Planeten unaufhaltsam fortzuschreiten  ,
der Natur ins Handwerk pfuschen zu können .

Nicht zu vergessen - wenn man schon CO² als Klimakiller sieht - der rapide Bevölkerungsanstieg.

Wenn man bedenkt, dass die Atemluft eingeatmet 0,4% CO² enthält, ausgeatmet allerdings VIER GANZE PROZENT !!!

Also:

Appell an alle Klimareligioten: wer fängt an mit Massensuizid, dass der Klimawandel VIELLEICHT aufgehalten wird?  {:}


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 09. Juni 2019, 12:07:40
Wer von den Klima-kastrastrophikern kennt denn die Mauna Loa Kurfe , mit der dieser ganze Blödsinn
und eine " unbequeme Wahrheit"  von Al Gore angefangen hat ...

(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/51/Mauna_Loa_Carbon_Dioxide-de.svg/1280px-Mauna_Loa_Carbon_Dioxide-de.svg.png)

Einfach mal zurück lehnen und die paar Minuten Prof. Werner Kirstein zuhören

https://www.youtube.com/watch?v=hhMMCc8cMEw

Erstaunlich wie lange sich solche Fehlschlüsse der Wissenschaft auch in deren Kreise halten ....  in einer Million Teilchen Luft
befinden sich gerade mal 400 Teilchen CO2 ... die schon öfter erwähnen 0,04 % CO2 in der Luft !

Die Temperatur steigt mit steigendem CO 2 Gehalt an , schloss man fälschlich aus der Mauna Loa Kurve ...
in der Realität steigt aber der CO 2 Gehalt an , weil  oder wenn die Temperatur ansteigt !!!

CO 2 ist ein ganz ordinäres Spurengas ... weniger CO2 wäre sicherlich nicht förderlich für unser Pflanzenwachstum !

Also liebe " Alarmisten " , die Hand weg von der Glocke , bevor der Mainstream endlich aufwacht und Euch auf den
wärmer werdenden Erdmond wünscht !

Unseren Weltraum Expedionisten sei gesagt ::: Mars & Mond  Terraforming dürfte wohl an CO2-Mangel scheitern
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 09. Juni 2019, 13:29:46
Wenn man bedenkt, dass die Atemluft eingeatmet 0,4% CO² enthält ...

Korrektur:
Es sind sogar nur ca. 0,04% CO² in der Luft.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 09. Juni 2019, 13:33:09


Danke, Achim, ich könnte es mir nie verzeihen, wenn jemand aufgrund meiner falschen Zahlenangaben körperlichen Schaden davonträgt  ;]

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juni 2019, 13:46:49
Einfach mal zurück lehnen und die paar Minuten Prof. Werner Kirstein zuhören

Da lohnt es sich auch diesen Vortrag, der neueren Datums ist, anzusehen.
Er geht aufs Klima ein, aber auch auf die Medien, wie ARD und ZDF zum Beispiel, welche Wahrheiten (bewusst?) verschweigen oder teilweise verdrehen.

Zur Laenge des Videos, es wird mit 1 Stunde 32 Minuten angegeben, aber der Vortrag endet bei 1 Stunde 5 Minuten, die restlichen 30 Minuten sind die ersten 30 Minuten des Vortrages.

https://www.youtube.com/watch?v=6Y_xKqc5BZk
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 09. Juni 2019, 13:49:45
 :-)
Das war ja genau meine Angst, dass CO2-Hysteriker ihr geistiges Klima überhitzen und in Schnapp-Atmung verfallen könnten.

---
Appell an alle Klimareligioten: wer fängt an mit Massensuizid, dass der Klimawandel VIELLEICHT aufgehalten wird?  {:}

Ich befürchte, dass die CO2-Hysteriker irgendwann erkennen, wie viel CO2 durch alkoholische Gärung entsteht, und dementsprechend das Bierbrauen, die Weinherstellung usw. verbieten.  :o
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: schiene am 09. Juni 2019, 13:51:44
Ich befürchte, dass die CO2-Hysteriker irgendwann erkennen, wie viel CO2 durch alkoholische Gärung entsteht, und dementsprechend das Bierbrauen, die Weinherstellung usw. verbieten. :o
Achim,jetzt machst du mir aber wirklich Angst  ;)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 09. Juni 2019, 14:23:29
Bruno , den hatte ich mir vor einer Stunde angesehen ... Treibhauseffekt ade ... unsere Pflanzen
bräuchten den vierfachen Wert an co2 und keinesfalls weniger .

Unglaublich was wir da von Medien und der Politik vorgesetzt bekommen .

Ein Pflicht Programm für alle Greta Jünger dieser Welt. Super Beitrag .

https://www.youtube.com/watch?v=EFDup0q_oJs&t=1430s

der hier wird noch krasser ... bestimmt keine  vergeudete Zeit sich den anzuschauen ...
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juni 2019, 16:12:57
Unglaublich was wir da von Medien und der Politik vorgesetzt bekommen .

Ein Pflicht Programm für alle Greta Jünger dieser Welt. Super Beitrag .

Nur wird das leider auch nicht mehr helfen, oder kannst du dir die Gesichtsverluste vorstellen, sollte sich der ganze Klimahype als grosse Luege herausstellen?

Nur schon die Anerkennung des umgekehrten Zusammenhanges von CO2 und Temperatur wuerden praktisch alle Politiker, viele Institute und eine komplette Generation von Menschen an den Rand des Wahnsinns/Ruin treiben, und Millionen von sog. Wissenschaftler waeren ihren Job los... undenkbar  {+

Daher ist die Ausrottung diese Religion genauswenig moeglich, wie z.B. ein globales Rauch-, Alkohol- oder Fahrverbot, Politik und Industrie waere am Boden zerstoert.

Die Indoktrination des Volkes durch die Politiker ist laengst beschlossene Sache.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: john am 09. Juni 2019, 19:02:30
Ich bin tief beindruckt von diesem Beitrag, gesamt betrachtet heisst das also das aus einer Simulation ein Glaubensbekenntnis gemacht wurde und nichts ist bewiesen ausser das der Mensch fuer 3,5 % des gesamt CO2 Ausstosses verantwortlich ist.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 09. Juni 2019, 20:06:02
Ich bin tief beindruckt von diesem Beitrag, gesamt betrachtet heisst das also das aus einer Simulation ein Glaubensbekenntnis gemacht wurde und nichts ist bewiesen ausser das der Mensch fuer 3,5 % des gesamt CO2 Ausstosses verantwortlich ist.
Hier die realen Zahlen: https://politikparadox.blogspot.com/2018/12/klimaschutz-eine-gewaltige-abzocke.html
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: kiauwan am 09. Juni 2019, 20:32:27
Sie demonstrieren jeden Freitag fuer eine saubere Umwelt etc und tragen Klamotten die ne halbe Weltreise hinter sich haben
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 09. Juni 2019, 21:02:10
Sie demonstrieren jeden Freitag fuer eine saubere Umwelt etc und tragen Klamotten die ne halbe Weltreise hinter sich haben
Das ist es ja nicht alleine, da gehören noch die Smartphones, die Urlaubsflugreise, das Elterntaxi zur Schule und Tausend andere Dinge dazu, und sie tun es auch nicht aus eigenem Antrieb. Freitags Schule schwänzen ist cool (am schulfreien Karfreitag fielen die Demos weitestgehend aus) und Bildung ist anstrengend.

Das Ganze wird von interessierten NGOs genau orchestriert (z.B. dem "Club of Rome") und befeuert. Diesem Club sollte man auch die Beseitigung des Demo-Mülls, den die ach so umweltbewussten Kinder zurücklassen, in Rechnung stellen! https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/club-of-rome-die-propheten-des-untergangs-11746779.html

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/01/21/schweden-kinder-als-klima-experten/

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/boris-reistschuster-berlin-extrem/keinen-flughafen-bauen-koennen-aber-das-klima-und-die-ganze-welt-retten/

Es gibt so viele Informationen im Netz, die man sich aber auch antun muss! Aber man sollte für eine eigene Bewertung vorher das Hirn einschalten und dem gesunden Menschenverstand freien Lauf lassen! Die vorgefertigte Religion aus den Medien ungeprüft zu übernehmen, ist natürlich viel einfacher und strengt nicht so an!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: namtok am 10. Juni 2019, 12:38:54
Zitat
am schulfreien Karfreitag fielen die Demos weitestgehend aus

Letzten Freitag tat sich auch nicht viel, schliesslich will man rechtzeitig in die Pfingstferien abduesen...
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 10. Juni 2019, 13:14:05
 :] wie schon oft geschrieben, alles hat eben seine zwei Seiten  ???
Zitat
  schliesslich will man rechtzeitig in die Pfingstferien abduesen... 
   ;]  klar doch, denn Ferien machen ist doch ein Vergnuegen und macht mehr Spass  }}

    https://www.youtube.com/watch?v=Me8ncfCgWOI  (https://www.youtube.com/watch?v=Me8ncfCgWOI)  zur Aufheiterung fuer manche Gruebler  ;]
Noch ne schoene Woche  {--
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 10. Juni 2019, 23:08:17
Rezo: Kulturrevolution 2.0 oder "Es gibt nur eine legitime Einstellung"
https://www.youtube.com/watch?v=3npJfhe-tgs (https://www.youtube.com/watch?v=3npJfhe-tgs)

Grüner Hass: Hetzen Spaß-Youtuber die Jugend auf? - Gerhard Wisnewski im Gespräch
https://www.youtube.com/watch?v=_G9GQvwsfT4 (https://www.youtube.com/watch?v=_G9GQvwsfT4)

Es gibt nur "eine legitime Einstellung"...."Heil"
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: TeigerWutz am 11. Juni 2019, 00:34:32
Sie demonstrieren jeden Freitag fuer eine saubere Umwelt etc und tragen Klamotten die ne halbe Weltreise hinter sich haben

(https://up.picr.de/35979769jz.jpg)
aus'm FB
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rayong am 11. Juni 2019, 02:29:51
So war es und nicht anders.
Die Mutter machte aus einem Alten Mantel eine Hose für mich!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 11. Juni 2019, 04:34:43
Wenn Herr Alfred Wechsler sich ruehmt,dass er besonders oekologisch gelebt hat,
indem er als Beweis anfuehrt,dass Knoepfe von der Kleidung abgetrennt wurden
um sie nochmals zu verwenden oder Hosen verlaengert wurden,luegt er sich in die
Tasche.

Das Verhalten (seiner Eltern)war bestimmt von einem Mangel.Mangel an Angeboten,
Mangel an Geld.

Ab 1968 bis heute verschlechtert er seine Oekobilanz.

Das erste Auto,die ersten Urlaubsreisen,der Ankauf von Schuhen und Kleidung,einzig
von modischen Anreizen bestimmt,die 4 Fernbedienungen am Couchtisch und der
fette BMW vorm Haus,sind Dinge,die nicht ueberlebensnotwendig sind.

Sie dienen der Bequemlichkeit,dem Image  und das alles kann man Herrn Wechsler
unterstellen,weil es dem Zeitgeist entspricht bzw.entsprochen hat.

Dafuer ist ihm kein Vorwurf zu machen,aber es steht ihm auch nicht zu,Zeitstroemungen,
wie "fridays for future",wo sich endlich die Jugend von TV,Disco,Smartphon etc.loest und
politisch aktives Interesse zeigt,zu kritisieren.

Wenn er es ehrlich meint,mit seiner Verklaerung der Nachkriegszeit,dann kann er ja die
"saturdays for (simple)past" ins Leben rufen.

Seine Kinder fahren ihn mit dem SUV zum Versammlungsort .

Jock
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 11. Juni 2019, 07:01:46
Lieber jock, wie kommst du auf den Gedanken, dass Wechsler sich "ruehmt"?

Der spricht so einfaches Englisch, dass sogar ich das meiste davon verstehe. Natuerlich auch von der Schreierin.

https://www.youtube.com/watch?v=NjlC02NsIt0 (https://www.youtube.com/watch?v=NjlC02NsIt0)

fr



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Juni 2019, 07:48:37
Dafuer ist ihm kein Vorwurf zu machen,aber es steht ihm auch nicht zu,Zeitstroemungen,
wie "fridays for future",wo sich endlich die Jugend von TV,Disco,Smartphon etc.loest und
politisch aktives Interesse zeigt,zu kritisieren.

So ein Schmarrn.

Wo loest sich diese Jugend von Smartphone, sind es die "Alten", die sich immer mit den neusten Modellen eindecken?
Da, wie ich annehme, du solche Markuntersuchungen nicht selber durchfuehrst, waere es schon interessant zu wissen, wie du zu dieser Aussage kommst... Glaskugel?

Die TV-Sender haben die meisten jungen Leute schon lange vor der Schedischen Maerchengretel und der damit entstandenen FFF-Bewegung verloren, hat damit also nix zu tun, sondern viel eher mit dem Programm der Sender und den Angeboten im Internet und den Socialmedia wo man sich interaktiv austauschen kann, auch ueber Demos, Ort und Zeitpunkt zum Beispiel, und das alles ueber Smartphone und Tablet.
Zeitung lesen sie auch nicht mehr, hast du noch vergessen zu erwaehnen Jock, auch da der Schwund weit vor der FFF-Bewegung.

Kritik ist ein wichtiger Teil des Meinungsaustausches und damit ein sehr wichtiger Aspekt der Demokratie, warum soll Wechsler das nicht duerfen?
Koennte es sein, dass du Anhaenger einer ideologisch gefaerbten Diktatur bist, in der andere Ansichten nicht geaeussert werden duerfen?

Bin ich froh, dass niemand "Jock for President" schreit.

Hast du dir das Video, gestern Nacht von Gregor eingestellt, im Gespraech mit Gerhard Wisnewski  ueberhaupt angeschaut? nein? solltest du dir mal goennen.

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 11. Juni 2019, 07:55:16


@franzi

Diese Argumentation ist die beste, die ich bisher gehört habe! Chapeau!

 ;}  {* {* {*

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 11. Juni 2019, 11:50:56
Lewe Jock ,

wir alle glaube ich schätzen Deine sorgfältige und überdachte gentile Argumentations-Form ...

Persönlich hätte ich mir gewünscht , daß Du faktisch die Argumente & Fakten von Prof. Kirstein
zur CO2 Thematik mal in Deinen BETRACHTUNGEN zum Thema einbezogen hättest .

Die politische Meinungsmache in den GEZ Medien ist anscheinend nicht dazu in der Lage die VDO`s
des Prof. Kirstein für eine breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen .

Glaubt man der Argumentation , so hat ja wohl schon in den 80 ger Jahren , eine willkürliche Daten
Entnahme eines nicht Klima relevanten Zeitraum`s zu den fast religiösen Ansichten der Klima Jünger
in Bezug auf den CO2 Einfluß einer Erderwärmung geführt .

Gerne würde ich auch noch im Nachhinein Deine Einschätzung dazu hier zur Kenntnis nehmen auch
wenn ich die Ansichten des Herrn Wechsler als Jahrgang 47 als persönlich auch so erlebt nachvollziehen kann .

Gruß Alex
 
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 11. Juni 2019, 12:21:51
https://www.facebook.com/enrico.schadali/videos/1464812636915370/

CO 2 ist kein Schadstoff , sondern macht ein Wachstum auf unserem Planeten erst möglich

(https://scontent.futp1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/60674376_10217588568478623_6758429394454183936_n.jpg?_nc_cat=100&_nc_oc=AQkYjEAaVyRMyMMhDM492xk7p2w6St36ThCKSQJwKRoMCK-FN97S_04XnfT1PF-T6IM&_nc_ht=scontent.futp1-1.fna&oh=9d47ccc9d5e115e667a25c8e9152e601&oe=5D85B8A2)

wurde schon am 7. Juni 2017 bei Spiegel TV gesendet und danach sofort wieder gelöscht
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 11. Juni 2019, 13:37:46
Co2 ist nicht an allem Schuld.
Zitat
   
Welche Gase verursachen den Klimawandel?
Der natürliche Treibhauseffekt wird zu rund zwei Dritteln vom Wasserdampf in der Atmosphäre verursacht. In geringerem Maße tragen die als Klimagase bekannten Gase auch Kohlendioxid, Distickstoffmonoxid (Lachgas; N2O), Ozon (O3) und Methan (CH4) dazu bei

co2 ? 

Wie hoch ist der co2 Anteil in der Luft?

Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch*. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft.Jan 20, 2010
 
  und dafuer brauchen wir eine CO2 Steuer   {+

  https://www.google.co.th/search?source=hp&ei=bUr_XNWUI6O38QOyh59Q&q=CO2+und+der+klimawandel&oq=CO2+und+der+klimawandel&gs_l=psy-ab.12..0i19j0i22i30i19.1593.7260..7756...0.0..0.123.2371.9j14......0....1..gws-wiz.....0..0i131j0j0i22i30j33i22i29i30.w3KExNcV_pg   (https://www.google.co.th/search?source=hp&ei=bUr_XNWUI6O38QOyh59Q&q=CO2+und+der+klimawandel&oq=CO2+und+der+klimawandel&gs_l=psy-ab.12..0i19j0i22i30i19.1593.7260..7756...0.0..0.123.2371.9j14......0....1..gws-wiz.....0..0i131j0j0i22i30j33i22i29i30.w3KExNcV_pg)
Dazu noch dies
Zitat
 

CO2-Steuer
:
Die Klimasteuer
Vom YouTuber Rezo bis zum Finanzminister: Alle wollen eine Sonderabgabe auf Kohlendioxid. Jetzt soll sie sogar sozial gerecht sein. Kann das stimmen? Wir haben nachgerechnet.   

    https://www.zeit.de/2019/24/co2-steuer-soziale-gerechtigkeit-kohlendioxid-emissionen-umweltschutz-klimaziele   (https://www.zeit.de/2019/24/co2-steuer-soziale-gerechtigkeit-kohlendioxid-emissionen-umweltschutz-klimaziele)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 11. Juni 2019, 14:24:47
Die Physik hat auch ihre Grenzen ...

Es gibt keinen Treibhaus Effekt ... Es gibt keinen einzigen Körper auf dieser Welt ,

der durch seine selbst abgestrahlte Energie , sich selbst erwärmen kann !!

Wärmebild Cam`s aus dem All haben das längst bewiesen , eine mittlere Welt Temperatur

ist ein Statistischer und kein gemessener Wert !


https://www.facebook.com/christian.golke/videos/887387061347030/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 11. Juni 2019, 14:50:45
Treibhauseffekt  woher kommt der denn  >:
Zitat
  Es gibt keinen Treibhaus Effekt ... Es gibt keinen einzigen Körper auf dieser Welt ,

der durch seine selbst abgestrahlte Energie , sich selbst erwärmen kann !!   
???      https://www.youtube.com/watch?v=5ijfVTLZFVE     (https://www.youtube.com/watch?v=5ijfVTLZFVE)
 nicht Eigenerwaermung , sondern Sonnenstrahlung , die die Erde erwaermt und nichtmehr abgegeben werden kann  ;]


oder  ;]       https://www.youtube.com/watch?v=ETU3H62PluA    (https://www.youtube.com/watch?v=ETU3H62PluA)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: kiauwan am 11. Juni 2019, 15:02:53
also an alle, weniger furzen senkt auch CO2 :D
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 11. Juni 2019, 15:14:38
und , haeltst Du Dich daran ? 

  https://www.youtube.com/watch?v=CuVAi4vrUxA    (https://www.youtube.com/watch?v=CuVAi4vrUxA)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Juni 2019, 15:26:04
also an alle, weniger furzen senkt auch CO2 :D

Ein Pups enthaelt etwa 65 Prozent Stickstoff, 20 Prozent Wasserstoff, zehn Prozent Kohlendioxid, drei Prozent Methan sowie zwei Prozent Sauerstoff.
Für den üblen Geruch sorgen Schwefelwasserstoff, Mercaptane und Indole.

-->  https://www.planet-wissen.de/natur/anatomie_des_menschen/darm/pwiewieentstehteinpups100.html

Zu Methan:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Methan_(einfach)

Zitat
Methan gehört zu den Treibhausgasen, die in der Atmosphäre Strahlung aufnehmen und die Luft erwärmen.
[...]
Betrachtet man ein einzelnes Methan-Molekül, hat es sogar eine 25 Mal so starke Treibhauswirkung wie ein Kohlendioxid-Molekül.

Also wenn schon, sollte das Pupsen wegen dem Methan-Ausstoss eingeschraenkt werden   {--
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: crastro am 11. Juni 2019, 18:44:10
Interessante und gute Beiträge.Die Klimajünger lassen praktisch alle die Ursache Nummer 1 weg- den gewaltigen Anstieg der Bevölkerungszahl. .halt nicht in Europa.
Grundsätzlich leben wir immer noch in einer Eiszeit. Definition: eisbedeckte Pole! Unabhängig gibts da auch ein Auf und Ab, aber generell kommt normalerweise eine Warmzeit; die waren immer eher Blüteperioden wegen reichlich Pflanzenwachtstum und damit einfacherer Ernährung. Da wird sich der Mensch eben anpassen - hat er immer gemacht.
Faktisch bedeutsamer als CO2 ist der Wasserdampf in der Luft; der wird aber nicht berücksichtigt. Lässt sich nicht besteuern, CO2 dagegen schon. Der Spiegel vom 23.3.(Bezahlschranke) beschreibt übrigens den Ruf der Klimaforscher nach schnelleren Rechnern, weil die Modellrechnungen zu fehlerbehaftet seien. Die Vorhersagen schwanken nämlich zwischen 1 und 5 °C, was erhebliche Unterschiede ausmacht. Unsere Politiker nehmen - der kommenden Steuer vorgedacht- natürlich den höheren Wert, schliesslich müssen die Bürger doch optimal geschützt werden.....
Was grundsätzliches: Das Klima ändert sich, war so, ist so, bleibt so- mit oder ohne Mensch.
Folglich wirds, vereinfacht geschrieben, entweder wärmer oder kälter.
Wer gerne selber denkt, der weiss sofort, welche der beiden Möglichkeiten die weitaus grössere Katastrophe darstellt. Dabei gebe ich den ungern Denkenden eine kleine Hilfe: Deutschland liegt, so grob gerechnet, etwa auf der Höhe von Labrador im Westen und Sibirien im Osten; beides Gegenden, die für ihre besonders menschenfreundlichen Bedingungen ausserordentlich geschätzt werden : DAS erwartet uns, wenns kälter würde.

Noch etwas zum Gerede, ab einem bestimmten CO2-Gehalt wäre das alles unumkehrbar - das wird laut den Jüngern von St.Gretel bereits in den nächsten 9 Jahren erreicht- da verweise ich gern auf einen Nachbarplaneten ,nein, nicht auf die Venus, die hat auch viel CO2 in ihrer Atmosphäre, sondern auf den Mars. Dessen Atmosphäre besteht zu 95% (!) aus CO2. .und trotzdem isses dort ziemlich kalt in der Nacht- so um  -33°C. Da scheint mit dem hier so berüchtigten "Treibhauseffekt" irgendwas nicht so richtig zu funktionieren; tagsüber kanns dort nämlich schon mal 20°C warm werden; aber das relativ viele CO2 lässt wohl die ganze Wärme nachts ungehindert entfleuchen- nur bei uns auf der Erde schaffts das kleine bißchen CO2, die Erde dauerhaft aufzuheizen. Wunder gibts eben immer wieder.  ;]
https://www.spiegel.de/plus/warum-die-vorhersagen-zur-erderwaermung-so-schwierig-sind-a-00000000-0002-0001-0000-000163037012

Nachtrag: Verlinke noch einen halbwegs guten Artikel des Relotius-Mediums wegen "Geschäfte mit dem kLimawandel"
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-das-geschaeft-mit-falschen-informationen-a-1192761.html
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 11. Juni 2019, 18:59:50
Interessante und gute Beiträge. Die Klimajünger lassen praktisch alle die Ursache Nummer 1 weg- den gewaltigen Anstieg der Bevölkerungszahl - halt nicht in Europa.(....)
Noch gravierender bei der Einschätzung ist die Tatsache, dass 97% des Co² wohl naturbedingt sind (Vulkane etc.) und die "Menschheit" (wenn überhaupt) bestenfalls auf 3% Einfluß nehmen kann!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 12. Juni 2019, 03:06:37
Studie belegt: Das leicht erhöhte CO2 hat die Erde beträchtlich grüner werden lassen

(https://connectiv.events/wp-content/uploads/2019/04/change_in_leaf_area-NASA-Erdbegr%C3%BCnung.jpg)

. . . . . .Insbesondere die Tropen, wie das Amazonasbecken und Ein Gürtel quer über Afrika/Zentralafrika (eine Verdoppelung der Pflanzenmasse), profitieren von der zwar leichten, für die Pflanzen aber wichtigen Erhöhung des CO2-Anteils in der Atmosphäre, ein Vorgang, der sich selbst regelt: Je mehr Grünpflanzen und Bäume wachsen, desto mehr von dem Kohlendioxid wird zus Holz oder generell zu „Pflanzenkörpern“ umgewandelt, die Pflanzen vernehren sich und werden größer, bis die Pflanzenmenge den CO2-Anteil der Atmosphäre wieder auf ein niedriges Level herunterverbraucht hat, was dem Wachstum Grenzen setzt. Besonders hohe Zuwächse an Pflanzenmasse finden sich im Südosten Chinas und den Östlichen Landmassen der USA.

https://connectiv.events/das-leicht-erhoehte-co2-hat-die-erde/ (https://connectiv.events/das-leicht-erhoehte-co2-hat-die-erde/)

fr
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 12. Juni 2019, 11:52:25
Die Klima Wahnsinns Hype ...und ihre fette Beute ... Ehren Doktor für Schulabbrecherin

Wenn man all den medialen Blödsinn und die physikalischen Unmöglichkeiten der CO2 Lügen & dem dadurch

angeblich Menschen verursachten Klimawandel in Energie umsetzen könnte , wäre man damit wahrscheinlich

in der Lage die Ost - Westpassage frei zu föhnen !

Einen Treibhaus Effekt erzielt man in geschlossenen Räumlichkeiten wie einem Treibhaus , aber nicht auf unserem

 Planeten mit einem Spurengas wie CO2. Kein Körper ist in freiem Raum in der Lage , durch eigen abgestrahlte

Energie , seine Eigentemperatur zu erhöhen !

https://www.compact-online.de/ehrendoktortitel-fuer-klimahysterikerin-greta-thunberg/?fbclid=IwAR3qfYBZsHpny600GOpRmknshkOxMe-ktIdkuhB1X_LJpNkmMEYijZ-U9zU

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 12. Juni 2019, 11:59:35
https://www.compact-online.de/ehrendoktortitel-fuer-klimahysterikerin-greta-thunberg/?fbclid=IwAR3qfYBZsHpny600GOpRmknshkOxMe-ktIdkuhB1X_LJpNkmMEYijZ-U9zU

daraus:

Zitat
Sie habe erreicht, dass eine ganze Generation von jungen Leuten für das Thema Klimaschutz sensibilisiert sei und dafür auf die Straße gehe, heißt es in der Begründung.
Ihr Verdienst für Deutschland aber ist, dass endlich das nervige Thema Flüchtlinge und Zuwanderung und Vergewaltigung und Messermetzeleien in den Hintergrund tritt.

Oh Mann, als ob dadurch weniger unerwuenschte Zuwanderung erfolgte oder Messerattacken dadurch verschwinden wuerden... armes Deutschland, armer Kontinent Europa  {+
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 12. Juni 2019, 13:03:03
https://www.compact-online.de/ehrendoktortitel-fuer-klimahysterikerin-greta-thunberg/?fbclid=IwAR3qfYBZsHpny600GOpRmknshkOxMe-ktIdkuhB1X_LJpNkmMEYijZ-U9zU

daraus:

Zitat
Sie habe erreicht, dass eine ganze Generation von jungen Leuten für das Thema Klimaschutz sensibilisiert sei und dafür auf die Straße gehe, heißt es in der Begründung.
Ihr Verdienst für Deutschland aber ist, dass endlich das nervige Thema Flüchtlinge und Zuwanderung und Vergewaltigung und Messermetzeleien in den Hintergrund tritt.

Oh Mann, als ob dadurch weniger unerwuenschte Zuwanderung erfolgte oder Messerattacken dadurch verschwinden wuerden... armes Deutschland, armer Kontinent Europa  {+

"Verdienst" ist dabei ironisch gemeint. Und etlichen Politikern wird diese Ablenkung gut in deren Kram passen.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 13. Juni 2019, 08:46:45
https://youtu.be/IoXxrZG-_eU[/

DER KLIMASCHWINDEL - DOKU in voller Länge
center]
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Juni 2019, 12:25:19
 Henrik Svensmark  (https://de.wikipedia.org/wiki/Henrik_Svensmark), Daenischer Astrophysiker und Klimaforscher, in seinem Vortrag anlaesslich der 12. Internationalen EIKE-Klima- und Energiekonferenz (IKEK-12) vom 23. und 24. November 2018 in Aschheim/München.

Die Rede ist Englischer Sprache und einfach zu verstehen. Leider fehlt die Moeglichkeit Deutsche Untertitlel einzublenden.

In der Videobeschreibung ist eine Zusammenfassung auf Deutsch, erklaert kurz zu welchem Thema er sich da auessert.

https://www.youtube.com/watch?v=8AdAV3Va9Mg
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 13. Juni 2019, 15:29:53
https://www.youtube.com/watch?v=02My7Gfel2Y

mal am modern gestalteten aber gut verständlichen Beitrag erläutert ...

sollte man seinen FFF Schulschwänzern am Donnerstag zum Pflichtprogramm machen .

 ... um sie in die Lage zu versetzen , Freitags bei der DEMO Schluß mit dem Treibhaus Planeten
Märchen zu argumentieren !

Die eigentliche Sauerrei ist ja , daß die IPCC das ja auch weis und da mit Kriegen viel Geld ,
aber kein moralischer Preis mehr zu gewinnen ist
.... wird nun seit den 80 gern hier die Money Maschine angeschmissen !!

MACHT bestimmt WISSEN heißt diese Operation , oder wie eine Pyramide funktioniert

 ... richtig von Oben nach unten !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 13. Juni 2019, 15:39:40
https://www.achgut.com/artikel/sind_die_klimadaten_manipuliert   
 
    Sind die Klimadaten manipuliert?


                                                         
Es zeigt sich, dass zehn verschiedene Methoden angewandt wurden, um die Klimaerwärmung zu erzeugen. Sie werden alle in der Studie mit Beispielen dokumentiert.

6 der 10 Beispiele wurden am häufigsten angewandt.                               

•   Eine Absenkung der Jahresmittelwerte in der Anfangsphase.
•   Eine Verringerung einzelner höherer Werte in der ersten Wärmephase.
•   Eine Erhöhung einzelner Werte in der zweiten Wärmephase.
•   Eine Unterdrückung der um 1995 beginnenden zweiten Abkühlphase.
•   Eine Verkürzung der Datenreihe um die früheren Jahrzehnte.
•   Bei Langzeitreihen wurden die Datenreihen sogar um die frühen Jahrhunderte gekürzt.

Für die Kürzung der Datenreihe mittels Löschung der Daten aus früheren Jahrzehnten steht das Beispiel Darwin (Australien).                                   Zeigen die Daten, die von 1880 bis März 2010 von der NASA-GISS veröffentlicht wurden, eine jährliche Abkühlung von 0,0076 Grad Celsius, so ergeben die Zahlen aus der gleichen Quelle ergeben im März 2012 eine Erwärmung von + 0,0074 Grad pro Jahr. Es fällt auf, das einige Jahresangaben fehlen.                                                                                         

 Die These vom Menschen gemachten Klimawandel erhält so eine völlig neue Bedeutung: Ja, ist immer dann von Menschen gemacht, wenn die Daten der Theorie angepasst werden.

Die Fleißarbeit von Prof. Ewert hat Vorläufer, passt in eine Reihe von Skandalen und Widersprüchlichkeiten, die von den politischen Anhängern des menschengemachten Klimawandels einfach übergangen werden.                                           

Nachdem die Manipulationen der CRU (Climat research unit) der Universität East Anglia, der anderen Klimadatenquelle des IPCC herausgekommen waren und deren Chef Phil Jones abtreten musste, untersuchten auch die beiden amerikanischen renommierten Meteorologen Joseph D`Alemo und Anthony Watts die Daten von 6 000 Messstationen der NASA. Am 26. Januar 2010 veröffentlichten sie eine 110 Seiten lange Studie unter der Überschrift. „Surface Temperature Records: Policy Driven Deception? - Temperaturmessungen an der Oberfläche - politisch betriebene Täuschung?   

 Nach dem Skandal um die manipulierten Daten des CRU der Universität von East Anglia und jetzt durch die Veränderungen der NASA an ihren Temperaturmessungen - eigentlich sollten diese gravierenden Vorgänge genauesten von unabhängigen Wissenschaftlern untersucht und entweder widerlegt werden oder zu politischen Konsequenzen führen.     Nicht auszudenken, wenn all die CO2-Gesetze, die Eingriffe in den Markt zur Rettung der Welt, die deutschen Energiegesetze zur Klimaschonung und so weiter auf manipulierten Temperaturdaten beruhen würden.

 Eine ganze Industrie von Klimarettern und den daraus resultierenden Billionen Dollar, die damit investiert oder deindustriealisiert werden stehen auf dem Spiel. Diejenigen, die sich bisher um die Klimaerwärmung gekümmert haben, wie das Bundesumweltministerium, das Bundesumweltamt oder gar das Potsdamer Institut für Klimafolgeforschung eignen sich jedenfalls nicht als Gutachter. Sie müssten sich selbst in frage stellen.

Diesen Achse-Beitrag können Sie mit Diagrammen beim Autor abfragen. E-Mail: ederer@weltundwirtschaft.de

Alle Datensätze stehen jederzeit der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Studien von Prof. Ewert werden auf Wunsch per E-Mail zugesandt. (ewert.fk@t-online.de)   
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 14. Juni 2019, 11:04:10
(https://www.en-former.com/wp-content/uploads/2018/01/RWE_Blog_Thema-Dunkelflaute_1340x590.jpg)

DUNKEL FLAUTE ....

die inkompetente und unprofessionelle Energiewende der BRD AG  dürfte den Klima Aktivisten noch auf die Füße fallen .

Während unsere Kohlekraftwerke jetzt schon für 1 Milliarde € im Auf & Ab-regel-Wahn Modus gefahren werden um die 30 % Windenergie Einspeisung zu kompensieren und wir an Windreichen Tagen unseren Strom im EU Ausland verklappen ,
dafür auch noch zahlen müßen ... geht der CO2 Wahnsinn flott weiter !

Es beruhigt mich auch nicht , wenn ich diesem Trauerspiel aus der Entfernung von 10.000 km ,
aus einem Drittland heraus beiwohnen darf !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 14. Juni 2019, 13:23:21
@Alex, richtig. Auch dieses Chaos hat uns unsere Diktatur und Arxxkriecherkanzlerin eingebrockt !!  {[
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 14. Juni 2019, 15:24:30
Warum Greta gar nicht gegen den Klimawandel kämpfen dürfte

https://youtu.be/MK_VfUErRaY
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 15. Juni 2019, 04:42:11
Frage: Warum ist es auf dem Mars sooo heiß? (Die Schätzungen für die Durchschnitts-Temperatur schwanken zwischen – 33C und – 55C)  :-)

Antwort: Weil die Atmosphäre zu fast 96% aus dem Treibhausgas (Klimakiller usw.) Kohlendioxid/CO2 besteht.  ;D

Quelle z.B. >> https://de.wikipedia.org/wiki/Mars_(Planet) <<

---
Nach diesem Scherz mit ernstem Hintergrund nun ...
Auf unserem Planeten dagegen hat die Atmosphäre in den letzten 65 Millionen Jahren nie mehr als 0,2% CO2 besessen. Siehe z.B.:

(https://up.picr.de/36012844ia.jpg)
Quelle >> https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Kohlendioxid_in_der_Erdgeschichte <<
---

Zusätzlich zeigen die historischen Erdklima-Fakten der letzten 600 Millionen Jahre eindeutig, dass es keinen nennenswerten kausalen und fürs Klima wichtigen Zusammenhang zwischen Durchschnitts-Temperatur und dem relativ geringen CO2-Gehalt gab. Siehe z.B.:

(https://up.picr.de/36012845as.png)
---

Dass das heutzutage anders sein soll, dafür gibt es keine stichhaltigen Beweise.
Zwar ist es so, dass Wasser (Meere, Flüsse, Seen usw.) bei Temperatur-Anstieg CO2 abgibt und bei Abkühlung wieder mehr CO2 aufnimmt. Aber das bedeutet noch lange nicht, das diese Promille-Teile von CO2 in unserer Atmosphäre (aktuell ca. 0,04%  = 0,4 Promille) das Klima wesentlich beeinflussen.

Unzweifelhaft ist CO2 ein Treibhausgas. Aber seine ziemlich unklare Wirkung (eingedenk dieses sehr geringen Atmosphären-Anteils) wird in den letzten Jahren in einer intoleranten Spirale aus Ideologie, Hysterie und Realitätsverlust sehr unseriös hoch gepuscht.

---
Ferner
Unser Klima wird ja beileibe nicht nur durch Treibhaus-Effekte beeinflusst. Und beim Treibhaus-Effekt wiederum spielt auf unserem Planeten der Wasserdampf die wichtigste Rolle. Wissenschaftliche Schätzungen liegen zwischen 60% bis 80%.

Aus >>  https://www.deutsches-klima-konsortium.de/de/klimafaq-8-1.html <<
Zitat
Wasserdampf ist das wichtigste Treibhausgas in der Erdatmosphäre. Der Beitrag von Wasserdampf zum natürlichen Treibhauseffekt gegenüber dem von Kohlendioxid (CO2) hängt von der Berechnungsmethode ab, kann aber als ungefähr zwei- bis dreimal größer betrachtet werden.

Und was zeigt uns dazu das deutsche Umwelt Bundesamt für geschickt einseitig und manipulativ verpackte "Wahrheiten"? Z.B. so was:
Aus >> https://www.umweltbundesamt.de/daten/klima/atmosphaerische-treibhausgas-konzentrationen#textpart-4  <<

(https://up.picr.de/36012867wm.png)

Der Artikel ist so formuliert, dass man in dieser Grafik den "störenden" Wasserdampf unter den Teppich kehren kann.  {:}
Dennoch ist " Beitrag zum Treibhauseffekt durch Kohlendioxid ..." zusammen mit "Kohlendioxid 66%" eine faustdicke Lüge!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 15. Juni 2019, 06:55:14


@Achim

es ist sinn- und zwecklos! Die Klima-Religioten sind sowas von faktenresistent, die lesen solche Beiträge gar nicht und wenn doch, negieren sie die Aussage,
frei nach dem Motto: " Weil, so schließt er messerscharf,. nicht sein kann, was nicht sein darf."

Die Realisten unter uns wissen schon seit geraumer Zeit, dass es nur auf eine gross angelegte Gelddruckmaschine hinausläuft mit dem für die
Herrschenden angenehmen Nebeneffekt, dass grosse Menschenmassen in Angst leichter lenkbar sind...

Blöd nur, dass auch wir sehenden Auges in die Abzockfalle gehen werden...



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 15. Juni 2019, 08:01:24
(http://debeste.de/upload/7c81c3e426a026dcee12189cb12e5cd13002.jpg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 16. Juni 2019, 05:09:46
Gegen den "menschgemachten" Klimawandel werden unter Anderem Windkraftraeder als Allheilmittel angepriessen.

Trotzdem mir dieses amerikanisierte "Fuck" gewaltig auf die Nerven geht:

Rebhuhn-Schwarm fliegt in Bubenheimer Windrad welches im Vogelschutzgebiet steht Dutzend Tote Tiere
Nur EIN Nachteil dieser Raeder!

https://www.youtube.com/watch?v=dwmKLEi6vsg (https://www.youtube.com/watch?v=dwmKLEi6vsg)

fr


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 16. Juni 2019, 11:24:16
https://www.youtube.com/watch?v=WgGjgYmy3o0

... oder wie unsere inkompetente Staatsverwaltung den Versorgungs Notstand

 ohne Not herbei führt !!!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 16. Juni 2019, 11:44:17
@Achim

Ich bin zwar eurer Meinung, aber Wasserdampf ist an sich nicht langlebig, so wie es die Überschrift der Grafik sagt und vermutlich deswegen nicht dabei
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 16. Juni 2019, 12:03:19
 Wenn 2022 alle AKW`s vom Netz gehen , wenn dann schon der Kohlekraftwerks Schwund im vollen Gange ist ,

wenn die 50 Hz Schmerzgrenze durch das Auslaufen der EEG Förderung die Windkrafträder unwirtschaftlich macht

... dann ist die Blackout Gefahr für die gesamte BRD auf einem politisch so gewollten Gefahren punkt angekommen .

Stellt Euch mal ne Woche ohne Strom vor , das ges. öffentliche Leben bricht zusammen , Notrufe funktionieren nicht mehr ,

EK Märkte alle geschloßen , Tankstellen geschloßen ,... der Sinn befreite Kohleausstieg muß gestoppt werden zumal nun

auch die NORTHSTREAM 2 in Frage gestellt wird und Gaskraftwerke über US Fracking-Gas betrieben werden sollen sowie

die E Mobilität ja jetzt schon nicht mehr als 3 Ladestationen pro Strasse ermöglicht .... da kann man aus einem Drittland ,

 10.000 km von diesem Szenario einer Exportnation entfernt nur noch staunen !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 16. Juni 2019, 14:19:28
@Achim

Ich bin zwar eurer Meinung, aber Wasserdampf ist an sich nicht langlebig, so wie es die Überschrift der Grafik sagt und vermutlich deswegen nicht dabei


1. Das ist mir klar:
Und was zeigt uns dazu das deutsche Umwelt Bundesamt für geschickt einseitig und manipulativ verpackte "Wahrheiten"? Z.B. so was:
Aus >> https://www.umweltbundesamt.de/daten/klima/atmosphaerische-treibhausgas-konzentrationen#textpart-4  <<

(https://up.picr.de/36012867wm.png)

Der Artikel ist so formuliert, dass man in dieser Grafik den "störenden" Wasserdampf unter den Teppich kehren kann.  {:}
Dennoch ist " Beitrag zum Treibhauseffekt durch Kohlendioxid ..." zusammen mit "Kohlendioxid 66%" eine faustdicke Lüge!


2. Das wörtliche "Beitrag zum Treibhauseffekt durch Kohlendioxid ..." zusammen mit "Kohlendioxid 66%" ist (egal, wie man es dreht) eine faustdicke Lüge vom deutschen Bundes Umweltamt.
Denn selbst mit den wildesten, fantasievollsten Berechnungs-Methoden kommt man auf maximal 33%.
---
Hätte man geschrieben Beitrag zum Kohlendioxid-Treibhauseffekt durch Kohlendioxid, dann hätten die zuständigen Manipulatoren sogar schreiben können:
Kohlendioxid 100%   :-)

---

Etwas anderes Thema

1. Für unsere Pflanzenwelt wäre es vorteilhaft (samt höheren Ernten!), wenn sich der CO2-Gehalt unserer Atmosphäre von 0,04% auf 0,08% verdoppeln würde. Nicht umsonst werden etliche Treibhäuser (und auch Aquarien) mit zusätzlichem CO2 versorgt. Stichwort: CO2-Düngung

2. Sollte sich dadurch wirklich (nicht nur in relativ zur viel komplizierteren Wirklichkeit primitiven Modell-Rechnungen) die Oberflächen nahe Durchschnitts-Temperatur um 3 Grad C heben, so wäre das nur eine der häufigen Temperatur-Schwankungen, welche auch die Menschheit schon zigmal erlebt hat. Ferner würden dann nicht so viele DACHler viele Urlaube in wärmeren Ländern verbringen wollen.

Z.B. auch die Eisbären, die es immerhin schon seit ca. 600.000 Jahren gibt, haben ganz locker auch stärkere Warmphasen über- und erlebt.

3. Selbst wenn man die Treibhaus-Fähigkeiten des CO2 völlig überhöht, zusätzlich einer CO2-Hysterie und/oder CO2-Religion verfallen ist, so sollte man folgendes begreifen (was auch hier im Forum schon etliche Male angesprochen wurde):
Das gesamte menschliche Treiben beeinflusst den weltweiten CO2-Kreislauf nur um ca. 4% (laut Modell-Rechnungen). Sogar mit den gigantischsten, teuersten und wahnsinnigsten CO2-Klimmzügen würde die gesamte EU den weltweiten CO2-Kreislauf nur um weniger als 1 Promille verändern können.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 16. Juni 2019, 16:03:16
1. Für unsere Pflanzenwelt wäre es vorteilhaft (samt höheren Ernten!), wenn sich der CO2-Gehalt unserer Atmosphäre von 0,04% auf 0,08% verdoppeln würde. Nicht umsonst werden etliche Treibhäuser (und auch Aquarien) mit zusätzlichem CO2 versorgt. Stichwort: CO2-Düngung

Aber nicht all Pflanzen reagieren gleich gut auf erhoehten CO2 Anteil, grundsaetzlich muss man zwischen C3 und C4 Pflanzen unterscheiden (die Nummer steht fuer die Anzahl Kohlenstoffatome)

(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7a/Photosynthese_CO2-Konzentration.svg/440px-Photosynthese_CO2-Konzentration.svg.png)

https://cleverpedia.de/biologie/c3-c4-pflanzen/

oder

https://www.pflanzenforschung.de/de/themen/lexikon/c4-pflanzen-830
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 16. Juni 2019, 22:17:31
Es stimmt, dass C3-, C4- und CAM-Pflanzen das Kohlendioxid/CO2 etwas unterschiedlich verarbeiten/verwerten. Dennoch würde mehr CO2 in der Atmosphäre das Pflanzenwachstum insgesamt steigern.

Ohne CO2 keine Bäume, keine Gräser, keine Blumen, kein Obst, kein Gemüse usw.
Mehr CO2 schafft allerdings durch mehr Pflanzen-Pollen mehr Probleme für Allergiker.

Früher konnten Allergiker sich nicht so leicht vermehren. Denn wer durch tränende Augen und ständiges Niesen abgelenkt war, wurde leicht zur leichten Beute von Teddybären Höhlenbären usw.  Aber heutzutage ...  ???    :-)

---
Möglicherweise gibt es demnächst neben den unsäglichen Fridays-for-Future-Demos noch zusätzlich Freitags-gegen-Heuschnupfen-Kundgebungen.
Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ersten CO2-Allergiker auftauchen.

Deren zwischenmenschliches Motto könnte sein:" Hauch mich nicht an! Denn Deine ausgeatmete Luft hat tödliche 4% CO2   >:(  !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 17. Juni 2019, 00:13:07
Mittlerweile überbieten sich die deutschen Staatsmedien und die privaten Massenmedien gegenseitig darin, beim Themenbereich Klimawandel in Klima-Hysterie zu verfallen, seeeehr einseitig dem "CO2-Teufel" die ganze Verantwortung für neuzeitliche Klima-Schwankungen in die Schuhe zu schieben und dabei die Ideale des seriösen Journalismus kräftig mit Füßen zu treten.

Nur "passende" Studien werden herangezogen. Ferner wird viel gelogen, verbogen, verheimlicht und manipuliert!
Nur ein Beispiel von etlichen:

(https://up.picr.de/36027398vg.png)

1. "Kohlendioxid ist das wichtigste Treibhausgas"  Stimmt absolut nicht! Das ist immer noch zu 60% bis 80% der Wasserdampf (je nach Berechnungsmethode und Modell).

2. "Seine hohe Konzentration in der Atmosphäre lässt die Temperaturen auf der Erde steigen."
a. Ca. 0,04% als "hohe Konzentration" zu bezeichnen ist völlig unseriös!
b. Zwar tun unsere Medien so, als würde weltweit unter den Wissenschaftlern Einigkeit darüber bestehen, dass CO2 als Treibhausgas eine überragende, sehr wichtige Rolle spielt, aber dem ist absolut nicht so.
Unsere planetare Klima-Geschichte zeigt eher das Gegenteil. Und auf dem Nachbarplaneten Mars müsste es, wenn dem so wäre, mit fast 96% CO2-Anteil trotz der dünnen Atmosphäre viel wärmer sein als die durchschnittlichen -33 C bis -55 C (je nach Schätzung).

3. Das beigefügte Foto zeigt die Abgase aus den Kühltürmen des Kraftwerks Jänschwalde in Brandenburg, die zum größten Teil aus Wasserdampf bestehen.
Allerdings ist die Zusammenstellung von diesem unseriösen Text mit diesem Bild sehr manipulativ. Dem gutgläubigen Laien wird suggeriert, dass ein einzelnes Kraftwerk unglaublich viel CO2 ausstößt und damit unser Klima sehr beeinflusst.

Wir erinnern uns:
Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, das weltweit das gesamte menschliche Treiben (ohne Atmung!) nur 4% des atmosphärischen CO2 erzeugt.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 17. Juni 2019, 00:36:43
@kern

Das mit dem Mars ist was anderes.
Der kann gut einen 90+ CO2 Anteil haben, die bei der Dichte (sie ist sehr dünn) der Atmosphäre keine Rolle spielt. Er könnte sie auch nicht halten, weil er zu wenig Masse hat und das Magnetfeld fehlt. Darum bläst ihm alles der Sonnenwind weg. Daher es dort wohl eher eiskalt
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: namtok am 17. Juni 2019, 02:46:58
Mit dem Mars ist das gaaaanz anders weil die Sonneneinstrahlung quadratisch zur Enfernung abnimmt, im Schnitt der elliptischen Marsbahn  ungefähr nur die Hälfte der Strahlungsenergie die wir auf der Erde abkriegen, bei der sonnennäheren Venus dann das doppelte (Pi mal Daumen  ;) )


Mars: Abstand zur Sonne‎ ‎207 bis 249,9 Mio km    Temp ‎-130 bis 27°C   dünne CO2 Athmosphäre

Erde: Abstand zur Sonne‎ ‎147,1 bis 152,1 Mio km  Temp‎ ‎-89 bis +58° C bekannte N2O2 Athmosphäre

Die auf der Erde meteorologisch gemessenen Temperaturextreme betragen −89,2 °C (gemessen am 21. Juli 1983 auf 3420 Metern Höhe in der Wostok-Station in der Antarktis) und 56,7 °C (gemessen am 10. Juli 1913 im Death Valley auf 54 m unter dem Meeresspiegel). Die mittlere Temperatur in Bodennähe beträgt 15 °C.

Mond: Im Schnitt gleicher Sonnenabstand wie die Erde  Temp:  130 °C und fällt in der Nacht auf etwa −160 °C. Die Durchschnittstemperatur über die gesamte Oberfläche beträgt 218 K = −55 °C  Ohne Athmosphäre

Venus:

Abstand zur Sonne‎: ‎107,7 bis 109,2 Mio km  Temperatur‎: ‎bis +497° C extrem dichte CO2 Athmosphäre

Merkur:

Abstand zur Sonne‎: ‎46 bis 70 Mio km    Temperatur‎: ‎-173 bis 427°C  Ohne Athmosphäre
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 17. Juni 2019, 08:17:51
Einspruch

Der Mars bekommt pro Quadratmeter ungefähr die Hälfte der Sonnenstrahlung ab (quer durch alle Frequenzbereiche), die unsere Erde von der Sonne empfängt (wie auch Kollege namtok schreibt).

Zwar ist seine Atmosphäre so dünn, dass ihr Druck am Marsboden dem Druck der irdischen Atmosphäre in ca. 30 km Höhe entspricht.
Einige Infos dazu hier >> https://de.wikipedia.org/wiki/Mars_(Planet) <<
und hier >> https://de.wikipedia.org/wiki/Erde <<

Aber die Mars-Atmosphäre besteht zu fast 96% aus Kohlenstoffdioxid/Kohlendioxid/CO2!!!
Wenn CO2 wirklich so ein wirksames, sehr effizientes Treibhausgas wäre  (also die größtenteils kurzwellige Strahlung unserer Sonne so wirksam in langwellige Wärme-Strahlung umsetzen würde), dann müsste die Mars-Atmosphäre ca. 40% [gut bezahlte Klima-Hysteriker rechnen für die Erd-Atmosphäre - samt Wasserdampf/Wolken usw. - sogar mit 50%] der gesamten Sonnen-Einstrahlung an die Mars-Oberfläche zurück schicken.

---
Zur Erläuterung zwischendurch (vereinfacht):
Ein einzelnes Molekül strahlt seinen Energie-Überschuss in unberechenbare Richtungen ab. Eine Masse von Molekülen dagegen strahlt ihren Energie-Überschuss in alle Richtungen ab.
Letzteres lässt sich in einem offenen, sehr komplexen und chaotischen System (wie einer Atmosphäre) auch mit dem heutigen Wissensstand und unter Zuhilfenahme von groben Modellen nur annähernd berechnen. Mit vielen Unsicherheiten!

Deswegen sollte man solche Modell-Rechnungen immer mit Vorsicht betrachten und nie zum Dogma erklären.
---

0,04% CO2 schaffen auf der Erde angeblich alleine ca. 3,2 Watt Rückstrahlung pro Quadratmeter. Frage: Was könnten dementsprechend 96% auf dem Mars bewirken?
Zur verunsichernden Info:
Unser Planet Erde erhält durch Sonnenstrahlungen auf der Sonnenseite ständig (als offiziell festgelegter Mittelwert) 1.367 Watt pro qm. Der Mars dementsprechend ca. die Hälfte.
Siehe z.B.: >> http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/04/23/wie-viel-energie-kriegen-wir-von-der-sonne-und-was-stellen-wir-damit-an/ <<

Antwort:
Nach dem heutigen Wissenstand kann das niemand berechnen. Denn wir verstehen noch nicht einmal beim Erd-Klima wirklich das Zusammenspiel, die Wirkung und die Wichtigkeit der vielen Faktoren. Wir behelfen uns mit immer besseren, oft sehr unterschiedlichen Modellen.
Aber im Verhältnis zur unglaublich komplizierten Wirklichkeit sind solche Modelle noch alle sehr primitiv.
Z.B. meist ohne die tatsächlichen Vertikal-Bewegungen der Luftmassen usw.

---


Witzig und auch Augen öffnend finde ich in diesem Zusammenhang, dass unser Mond ohne jegliche Atmosphäre ungefähr die gleich kalte durchschnittliche Oberflächen-Temperatur wie der Mars hat.
Der Mars erhält zwar durch seinen um durchschnittlich 50% größeren Sonnenabstand nur ca. die Hälfte der Sonnenenergie wie Erde und Mond ...
 ... aber der hat doch eine Atmosphäre fast nur aus diesem Super-Treibhausgas CO2 !!!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 17. Juni 2019, 08:36:29
(Wegen später Stunde in D) Noch einige nur kurze Antworten an die Kollegen tom_bkk und namtok:

---

Das mit dem Mars ist was anderes.
Der kann gut einen 90+ CO2 Anteil haben, die bei der Dichte (sie ist sehr dünn) der Atmosphäre keine Rolle spielt. Er könnte sie auch nicht halten, weil er zu wenig Masse hat und das Magnetfeld fehlt. Darum bläst ihm alles der Sonnenwind weg. ...


Zwar hat der Mars wegen seiner geringen Masse und wegen seines fehlenden Magnetfeldes Probleme, seine Atmosphäre zu halten.
Aber dennoch schafft er das seit über 4 Milliarden Jahren. Und seine Atmosphäre besteht zu fast 96% aus CO2 - dem angeblichen Super-Treibhausgas.

---

Venus:

Abstand zur Sonne‎: ‎107,7 bis 109,2 Mio km  Temperatur‎: ‎bis +497° C extrem dichte CO2 Athmosphäre


Eine wesentliche Besonderheit der enorm heißen, dichten und schweren Venus-Atmosphäre (mit ca. 96% CO2) ist ihre ca. 20 km dicke Wolkenschicht aus Schwefelverbindungen usw.
CO2 selber ist völlig durchsichtig.

Einige Infos z.B. hier: >> https://de.wikipedia.org/wiki/Venus_(Planet) <<
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 17. Juni 2019, 09:20:37
Dann sollten wir die Thunfisch Gretl in eine Rakete stecken und zur Venus schießen, da gibts einiges zu tun  {--
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 17. Juni 2019, 12:01:39
Aber dennoch schafft er das seit über 4 Milliarden Jahren. Und seine Atmosphäre besteht zu fast 96% aus CO2 - dem angeblichen Super-Treibhausgas.

https://www.space.com/16903-mars-atmosphere-climate-weather.html

Zitat
The atmosphere of Mars is also roughly 100 times thinner than Earth's, but it is still thick enough to support weather, clouds and winds. 
[...]
"During winter, the temperatures in the polar regions are cold enough for the CO2 [carbon dioxide] in the atmosphere to condense into ice on the surface. The CO2 then sublimates off the ice cap in the spring and summer, returning to the atmosphere," NASA stated.

Auf Deutsch:
Die Marsatmosphäre ist ca. 100-mal dünner als die der Erde, aber immer noch dick genug, um Wetter, Wolken und Winde zu bilden.
{...}
Im Winter sind die Temperaturen in den Polarregionen so kalt, dass das CO2 in der Atmosphäre an der Oberfläche zu Eis kondensiert.
Das CO2 sublimiert sich dann im Frühjahr und Sommer aus den Eiskappen zurueck in die Atmosphäre", erklärte die NASA.


Sublimieren bedeutet, dass es vom gefrorenen direkt in den gasfoermigen Zustand geht.

Schon lange konnte das Zunehmen und Schwinden der Eiskappen an den beiden Polen des Mars von der Erde aus beobachtet werden.
Heute weiss man, dass diese Eismassen groesstenteils aus gefrorenem CO2 (der Volksmund kennt dies als Trockeneis) und nicht aus Wasser bestehen.

Eigentlich schon erstaunlich, dass CO2 angeblich nur auf der Erde, aber scheinbar nicht auf dem Mars als Treibhausgas funktioniert  {:}
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 17. Juni 2019, 14:50:09
@Bruno

Eben genau dass 100 mal dünner ist das Problem, warum es da keinen Treibhauseffekt geben kann. Man bräuchte außerdem mehr Wolken, also Wasserdampf. Das co2 alleine reicht nicht.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 17. Juni 2019, 16:20:45
Man bräuchte außerdem mehr Wolken, also Wasserdampf. Das co2 alleine reicht nicht.

Vielleicht muesste man dann auf dem Planet Erde den Wasserdampf reduzieren, damit das CO2 nicht mehr wirksam ist.

Am besten, man besteuert den Wasserdampf einfach  {:}
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 17. Juni 2019, 16:47:19


@Bruno

womit wir wieder am Anfang stünden...

Die grössten Quellen für Wasserdampf sind die Meere, der vom Menschen verursachte....

 {:} {:} {:} {:}


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 17. Juni 2019, 16:50:57
Den Dampf welchen die Grünen so verzapfen sollte man aber auch nicht unterschätzen  }}
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 17. Juni 2019, 16:54:40
Patrick Moore - Mitbegruender von Greenpeace (in Englisch, aber einfach und verstaendlich):

https://www.youtube.com/watch?v=WDWEjSDYfxc

Auf Wiki wirft man ihm vor, dass er von der Nuklearindustrie bezahlt wird.
Das waere dann im Endeffekt ja gut fuer alle CO2 Hysteriker... oder etwa nicht  {--
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: namtok am 17. Juni 2019, 23:45:38
Nun dass D so schlecht bei Erreichung der "Klimaziele" darsteht ist ja hauptsaechlich dem Merkelschen "Abschaltbefehl" fuer die Atomkraftwerke zu verdanken. Die Infrastruktur ist aber noch weitgehend vorhanden, also am besten wieder anschmeissen... ausserdem Koennten existierende Stromtrassen weiter genutzt werden und auf den umstrittenen Bau neuer weitgehend verzichtet werden.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 18. Juni 2019, 01:05:40
Volle Zustimmung @namtok  ;}
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: kiauwan am 18. Juni 2019, 02:02:26
die meisten die die Gruenen waehlen, werden dann die ersten sein die heulen wenn alles teurer wird wegen der Umwelt
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 18. Juni 2019, 14:02:30
(https://up.picr.de/36039358pf.png)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 19. Juni 2019, 11:51:25
Bin gerade mit einem Kumpel aus DACH in einer Diskussion per Email, da bin ich auf etwas Interessantes gestossen, aber dazu muss man wissen, wer z.B. folgender Wissenschafter ist:

Hans Joachim Schellnhuber   -->    https://www.pik-potsdam.de/members/john/hjs-direktor

Der Anfang nahm eine Diskussion ueber die  Honorigkeit von Klimawissenschaftler, dabei bin ich auf folgenden Artikel gestossen:

http://kaltesonne.de/

Zitat
Haben Sie sich auch schonmal gefragt, weshalb in der Presse immer die gleichen vier Klimaexperten auftreten?
Rahmstorf, Latif, Schellnhuber, Levermann.
Wie kann das sein? Es gibt in Deutschland hunderte von Klimawissenschaftlern, aber es preschen stets dieselben Protagonisten nach vorne und verkünden die Klimaapokalypse.

Zitat
Wie schafft es das PIK eigentlich immer in die “besten Zeitschriften”?
Zum einen sind da die Seilschaften.
Man hilft sich gegenseitig aus, drückt Manuskripte im Weltrekordtempo durch den Begutachtungsprozess, nur damit die Veröffentlichung noch rechtzeitig für eine Klimakonferenz oder einen IPCC-Bericht rauskommen kann.
Und dann ist da noch diese Merkwürdigkeit:

– Mysteriöse Häufung von Schellnhubers Veröffentlichungen in Zeitschrift der National Academy of Science: Wussten Sie, dass Mitglieder ihre PNAS-Gutachter selber auswählen dürfen?

http://www.kaltesonne.de/?p=20248

– Gutachtersystem unterhöhlt: Hans-Joachim Schellnhuber wählt die Prüfer einfach selber aus

http://diekaltesonne.de/gutachtersystem-unterhohlt-hans-joachim-schellnhuber-wahlt-die-prufer-einfach-selber-aus/

Da habe ich mich doch mal etwas schlauer gemacht und was ist eigentlich das PIK, wer steckt dahinter?

https://www.pik-potsdam.de/institut/organisation/organisation?set_language=de

Zitat
Das PIK ist ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft und wird zu etwa gleichen Teilen von Bund und Land finanziert.
Im Jahr 2018 erhielt das Institut insgesamt etwa 12,0 Millionen Euro institutioneller Förderung...

Da wollte ich noch wissen, ob etwa die EU dieses Institut ebenfalls unterstuetzt... und siehe da:

https://www.pik-potsdam.de/research/climate-resilience/news-events-rd2/new-eu-funded-project-h2020_insurance?

Der Button fuer Deutsch funktioniert dort nicht, die Seite ist nur auf Englisch verfuegbar, aber die EU finanziert ein Projekt, gestartet im Mai 2017 und dauert bis April 2020.
Das PIK hat den Lead fuer dieses Projekt mit dem Namen H2020_Insurance.

"Das H2020_Insurance-Projekt beabsichtigt, ein System mit dem Namen Oasis Loss Modeling Framework zu operationalisieren, welches Klimadienstleistungen mit Schadens- und Verlustinformationen kombiniert und einen standardisierten Risikobewertungsprozess bereitstellt, mit dem potenzielle Verluste und Risikobereiche bewertet und finanzielle Verluste modellierter Szenarien quantifiziert werden koennen."

Das muss man sich beim zweiten, langsamen Lesen mal auf der Zunge zergehen lassen... dies soweit ein Ausschnitt aus der Projektbeschriebung auf der PIK Seite.

Ich wollte mich da aber noch etwas genauer informieren, aber...
Der zur Verfuegung gestellte Link im PIK Beitrag zu Projektdetails funzt nicht und fuehrt ins Nirvana  ???

Googelt man nach "h2020 insurance project" werde ich sofort wegen Schadsoftware (Malwarebytes Premium) gewarnt.

Die erste angezeigte Seite    xxxps://h2020insurance.oasishub.co/

kann ich nicht aufrufen, Malwarebytes laesst es zu meinem eigenen Schutz nicht zu.

Da frag ich mich doch, was geht hier ab  {[

Andere Googlesuche war erfolgreicher und fuehrte dann zu dieser Seite:
https://oasislmf.org/

Nochmals zur Erinnerung, die Ausgangsfrage war, wie ehrenhaft sind einige Klimaforscher und -Experten?

Die Verbandelung von Politik und Klimahysteriker ist hier hier nicht nur offensichtlich, es zeigt sich sogar deutlich wie teilweise gearbeitet wird, wissenschaftliche Beitraege durch selbst bestimmte Gutachter legitimiert und verbreitet werden. 

Da bekommt wohl "ehrenhaft" eine voellig neue Bedeutung  {--






Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 21. Juni 2019, 13:20:11
Am 28.11.2018 fand die 24. Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit UBA im Paul-Löbe-Haus in Berlin statt.
Unter dem Eindruck der bevorstehenden Klimakonferenz (COP24) in Katowice (Polen) wurde dieses Fachgespräch mit vielen Sachverständigen, die die Parteien des Bundestages benannt hatten, abgehalten.
Ziel war natürlich zu erörtern WIE (nicht OB) der globale Klimaschutz erfolgreich vorangebracht werden kann.

Die zwei geladenen Wissenschafter waren sich aber gar nicht einig.
Einer der beiden war Prof. Anders Levermann vom PIK, das unter den Klimawarnern als der deutsche „Goldstandard“ gilt (Zum PIK siehe auch vorangegangenen Beitrag).

Levermann hat ein wenig überzeugendes Bild abgegeben, was man zu Recht als Debakel für das PIK bezeichnen kann.

Auf Anfrage, wie hoch denn die Referenztemperatur der Vorindustrialisierung in Bezug der Beschluesse vom Pariser Klimaabkommen sei (es wird dort kein Wert als Vergleich im Abkommen definiert) erklaerte Levermann, dass man sehr genau die Temperatur von 1850 kenne, die sei 15 Grad gewesen.
Darauf kam der Hinweis aus der AfD, dass verschiedene Organisationen das Jahr 2016 als das Jahr mit der bisher hoechst gemessenen Temperatur registriert habe (wurde auch in den Nachrichten so kommuniziert), aber dieser "Hoechstwert" von 2016 mit 14.8 Grad in den Schlagzeilen stand, was dann ja einer Abkuehlung entsprechen wuerde.
Demnach waere das Klimaziel, einen Temperaturanstieg von 1.5 bis 2 Grad (gegenueber der Vorindustrialisierung) nicht zu ueberschreiten, eigentlich obsolet ist.

Aber was schreibe ich lange rum, amuesiert euch selber ueber Herr Professor Levermann vom PIK (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung)  :D

https://www.youtube.com/watch?v=FVQjCLdnk3k


Das Video in Originallaenge findet man bei Bundestag.de
https://www.bundestag.de/ausschuesse/a16_umwelt/oeffentliche_anhoerungen#url=L2F1c3NjaHVlc3NlL2ExNl91bXdlbHQvb2VmZmVudGxpY2hlX2FuaG9lcnVuZ2VuL29lZmZlbnRsaWNoZXMtZmFjaGdlc3ByYWVjaC0yMy1zaXR6dW5nLWNvcDI0LzU3NzUzNA==&mod=mod544426
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 21. Juni 2019, 13:51:09
https://www.eike-klima-energie.eu/2019/06/20/was-co2-tatsaechlich-bewirkt-fakten-aus-dem-lehrbuch-der-physik/?fbclid=IwAR23G1doMFWhUvK-_HPXbQM5gSJKaWB5tp2wIF-U9vnlbs2tWswCERViph0

Liebe FFF Generation .... bitte erst informieren bevor demonstrieren .

(https://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/07/treibhauseffekt_m.jpg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 21. Juni 2019, 13:56:31
https://www.facebook.com/zensurresistent/videos/265969391004883/

 Die Dummheit der Menschheit ist wohl grenzenlos!

 Wie traurig ist es, dass Leute auf die Strasse gehn ohne zu wissen wieso!

 Ist das eine Art Volksfestersatz
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 21. Juni 2019, 13:58:11
https://youtu.be/NpQDuKL9PSI
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 21. Juni 2019, 18:09:28
https://www.eike-klima-energie.eu/2019/06/20/was-co2-tatsaechlich-bewirkt-fakten-aus-dem-lehrbuch-der-physik/?fbclid=IwAR23G1doMFWhUvK-_HPXbQM5gSJKaWB5tp2wIF-U9vnlbs2tWswCERViph0
Letzter Satz daraus: Es ist doch mehr als erstaunlich, dass 97% der „Klimawissenschaftler“ ganz offensichtlich den Inhalt des Lehrbuchs der Physik nicht kennen.

Vielleicht ist ja Besserung in Sicht. Gestern Abend meldeten die Nachrichten, dass man sich in Brüssel nicht auf neue "Klimaziele" für 2050 einigen konnte!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 21. Juni 2019, 20:10:22
(https://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/07/treibhauseffekt_m.jpg)

Wesentlich ist der Zusatz: "Der Treibhauseffekt nach WDR" (Westdeutscher Rundfunk)
Denn dieses Schaubild gibt absolut nicht die Meinung der Wissenschaftler vom EIKE  (Europäisches Institut für Klima & Energie) wieder.
>> https://www.eike-klima-energie.eu/ <<
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 21. Juni 2019, 22:23:24
Die Dummheit der Menschheit ist wohl grenzenlos!  Wie traurig ist es, dass Leute auf die Strasse gehn ohne zu wissen wieso!   Ist das eine Art Volksfestersatz

(https://abload.de/img/snap2019-06-21at22.18fhkk5.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-06-21at22.18fhkk5.png)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 21. Juni 2019, 23:31:41
Meine Güte, wir abgrundtief dämlich das ist. Denen geht es allen zu gut.

Und die sieht auch nicht so aus, als hätte sie ihre Pussi schon mal zu was anderem als zum Pissen benutzt.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 22. Juni 2019, 02:36:50
Der Focus bei den Klima-Faschisten geht tatsächlich von abgrundtief dämlich bis hin zu abgrundtief kriminell:

https://www.youtube.com/watch?v=j2-T9t7T58A

(https://abload.de/img/snap2019-06-22at02.00s5kgg.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-06-22at02.00s5kgg.png)

Köln: Linksextremisten fackeln Porsches wegen Klimawandel ab

(https://abload.de/img/snap2019-06-22at02.242pjak.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-06-22at02.242pjak.png)

Was haben wir nicht schon alles von der linksextremen Szene erlebt: Kein Kölsch für Nazis oder saufen gegen rechts – und jetzt auch noch keine Porsche mehr und Feuerlegen gegen den Klimawandel. So zumindest stellt sich nach Medienberichten der derzeitige Ermittlungsstand zu einem Brandanschlag auf das Porsche-Zentrum in Köln-Ehrenfeld dar.

Am frühen Montagmorgen standen auf dem Gelände des Autohauses vier neue Porsche Macan – Listenpreis ab 59.752 EUR aufwärts – in Flammen. Nur das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein  weiteres Ausbreiten des Brandes verhindern. An den Luxus-SUVs entstand jedoch Totalschaden und die Polizei stellte schon kurze Zeit später die Verwendung von Brandbeschleunigern fest.

Nun ist also auch noch ein Bekennerschreiben der linksextremen Szene aufgetaucht. Darin heißt es: „Heute Nacht haben wir vier backfrische Porsche der Premium-Klasse auf dem Gelände des Porschezentrums Köln-Ehrenfeld abgebrannt.

Wir wollen uns mit dieser konkreten Maßnahme friedlich für die Begrenzung der klimaschädlichen CO2-Emissionen einsetzen.“


Wie krank muss man im Kopf eigentlich für eine solche “Logik” und Verrohung sein?

Alles lesen: http://www.pi-news.net/2019/06/koeln-linksextremisten-fackeln-autos-gegen-den-klimawandel-ab/
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 22. Juni 2019, 14:39:18


US-Nationalpark entfernt Hinweis auf Abschmelzen der Gletscher 2020


Vor drei Jahren noch deutlich sichtbar, jetzt verschwunden: US-Nationalpark entfernt Hinweis auf ein Abschmelzen der Gletscher "bis 2020".

Zitat
Wenn sich die Klimahysteriker mit ihren Katastrophen-Prognosen völlig irren, dann geben sie ihren Irrtum nicht öffentlich zu,
sondern sie ändern still und heimlich ihre falschen Behauptungen.
So geschehen von der Verwaltung des Glacier-Nationalpark in den USA, welche das Hinweisschild entfernt hat,
die Gletscher würden bis 2020 völlig verschwinden, also bis kommendes Jahr.

Unter der Überschrift, "Auf Wiedersehen an die Gletscher", steht, "wegen der von Menschen gemachten Klimaveränderung zeigen Computer-Modelle,
die Gletscher werden alle bis 2020 verschwinden."

Forscherteams von der Lysander Spooner University, die jeden September den Park besuchen und die Gletscher messen, haben festgestellt,
die berühmtesten Gletscher des Parks, wie der Grinnell-Gletscher und der Jackson-Gletscher, sind seit 2010 gewachsen und nicht geschrumpft.
Die anderen Gletscher sind auch noch da.
Genau das Gegenteil von der Prognose ist eingetreten.

Medien: Erst Alarm, jetzt Schweigen

Dieses "Verschwinden bis 2020" wurde aber in den Medien weit verbreitet, wie in der New York Times, National Geographic und vielen internationalen Medien.
Auf Wikipedia steht eine ganze Abhandlung über den Rückgang der Gletscher des Nationalparks.

Statt die Besucher darauf aufmerksam zu machen, die Gletscher sind entgegen ihrer Prognose nicht verschwunden und sogar gewachsen,
hat die Parkverwaltung nichts mitgeteilt, sondern nur die Warnung entfernt.
Auch die Medien wurden nicht darüber informiert.

https://bit.ly/2Frsa2r (https://bit.ly/2Frsa2r)

Jeder denke sich seinen Teil...



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 22. Juni 2019, 15:22:19
Das "Gretel Thunfisch-Syndrom" ist mal wieder hauptsächlich ein deutsches Phänomen.

Die Deutschen sind wirklich irgendwie zur Zeit das dümmste und leichtgläubigste Volk zugleich.

Fridays for Future – Warum die „Bewegung“ außerhalb Westeuropas niemand kennt

https://connectiv.events/fridays-for-future-warum-die-bewegung-ausserhalb-westeuropas-niemand-kennt/?fbclid=IwAR06M0qg-fAl-WYCg1wFPfABHz-b67yS__mX6nl1_L8_vCpMcz_DFwP239s (https://connectiv.events/fridays-for-future-warum-die-bewegung-ausserhalb-westeuropas-niemand-kennt/?fbclid=IwAR06M0qg-fAl-WYCg1wFPfABHz-b67yS__mX6nl1_L8_vCpMcz_DFwP239s)
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 22. Juni 2019, 17:22:28
Der Focus bei den Klima-Faschisten geht tatsächlich von abgrundtief dämlich bis hin zu abgrundtief kriminell:
https://www.youtube.com/watch?v=j2-T9t7T58A
Wie und von wem das gehypt wird sieht man, wenn man die Überschrift mit dem Text vergleicht!
Der Titel spricht von Zehntausenden (waren im Vorfeld auch medial angekündigt) und der Berichtstext sprich von einigen Tausend!
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 22. Juni 2019, 17:28:16
Wesentlich ist der Zusatz: "Der Treibhauseffekt nach WDR" (Westdeutscher Rundfunk)
Denn dieses Schaubild gibt absolut nicht die Meinung der Wissenschaftler vom EIKE  (Europäisches Institut für Klima & Energie) wieder.
Als Quelle wird auf dem Schaubild wird eine "EEA" angeboten (WDR hab' ich nicht gefunden).
Wer soll das sein? https://de.wikipedia.org/wiki/EEA
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 22. Juni 2019, 18:07:29
Die Vortraege auf der Klimakonferenz des EIKE i.V. waren handwerklich wirklich gut.

Nur im ersten Moment faellt auf,dass sich alle Vortragenden und Zuhoerer einig waren,
dass der menschenverursachte Klimaanstieg eine Chimaere ist und von irgendwelchen
Maechten gesteuert wird.

Schaut man allerdings nach,welcher Vereinszweck die EIKE hat,ist einem das Ergebnis klar.

EIKE hat als Vereinszweck die Klimaleugnung und wahrscheinlich wuerde jeder der Teilnehmer,
der zarten Zweifel aufkommen liessen,standa pede ausgeschlossen.

Was ueber die EIKE im Wikipedia zu lesen ist,ist grausam und daher verstehe ich auch,warum
selbst Linkverliebte es scheuen,einen diesbezueglichen Link zu setzen.

Lieber setzen sie sich mit der Temperatur auf dem Mars auseinander oder graben Temperatur-
werte aus der Urzeit unseres Planeten aus.
Mir persoenlich ist die Temperatur oder die Zusammensetzen der Atmosphaere dort,schnurz-
egal,da ich ohnehin nicht hinfahre.

Andererseits beunruhigt mich das Abschmelzen der arktischen Polarkappen genausowenig,weil
das gute 1.000 + Jahre dauern wuerde und auch ein Temperaturanstieg innerhalb von 30 Jahren
um 3 oder 4 Grad bringt mich nicht in Hysterie.

Interessant ist,dass Aposteln der anthropogenen Klimaverleugner,keine Muehe scheuen,taliban-
artige Methoden anzuwenden,Zweifler mundtot au machen.

Sei es,dass man sie in Bausch und Bogen unverhohlen als Idioten hinstellt,sei es,dass man ihnen
den vaeterlichen Rat gibt,das von drogenzerfressene Gehirn zu schonen und nur die Haelfte der
Substanz zu nehmen.

Jock



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 22. Juni 2019, 18:55:05
Wieder einmal geht die Phantasie des jock, hier in diesem Falle - der Vereinszweck von EIKE sei die Klimaleugnung und wahrscheinlich wuerde jeder der Teilnehmer der dort zarten Zweifel aufkommen liessen standa pede ausgeschlossen, gegen die Realität von EIKE, die klar, deutlich und verständlich im Grundsatzpapier genau das Gegenteil beschreibt, durch:

(https://abload.de/img/snap2019-06-22at18.476ljbs.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-06-22at18.476ljbs.png)

Warum haben wir EIKE gegründet?

EIKE wurde 2007 in Hannover als rein private Initiative gegründet, weil die deutsche Politik, die deutschen Medien und auch einige Institute wesentliche Fakten zu Klima und Extremwetter sachlich falsch, ideologisierend und mit dem offensichtlichen Ziel einer „Politik der Angst“ in die Debatte einbringen, weil sich die deutsche Energiepolitik inzwischen parteiübergreifend von einer rationalen Energieplanung abgewendet hat (vgl. dazu Kapitel „ENERGIE“).

Ziele von EIKE

als ein öffentliches Forum die Klima- und Energiefakten ideologiefrei darzustellen, internationale wissenschaftliche Kongresse auszurichten, Veröffentlichungen zur Klimafor­schung, insbesondere von EIKE-Mitgliedern, zu fördern und zu verbreiten.


Arbeitsbasis und Verpflichtungen

EIKE ist unabhängig und wirkt nur in eigenem Auftrag, EIKE ist naturwissenschaftlich orientiert, EIKE sieht sich dem Naturschutz und dem sparsamen Umgang mit Ressourcen verpflichtet, EIKE finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Spenden werden nur akzeptiert, insofern jede Beeinflussung durch Spender, ausgeschlossen ist.

Alles lesen: https://www.eike-klima-energie.eu/die-mission/grundsatzpapier-klima/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 22. Juni 2019, 19:39:03


@jock

und jetzt gaaaanz langsam, vielleicht prägt es sich auch bei dir ein:

"KLIMALEUGNER" gibt es nicht, niemand leugnet das Klima. Klima ist da auf der Erde, seit Äonen....


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 22. Juni 2019, 20:15:24
@jock
"KLIMALEUGNER" gibt es nicht, niemand leugnet das Klima. Klima ist da auf der Erde, seit Äonen....

Bei soviel Resistenz ist jede Berichtigung nutzlos.

Da ist mir noch aufgefallen, dass in Sachen Erdkunde besagter Herr in der Schule nicht so aufgepasst hat, hebe die Unwissenheit hervor

Andererseits beunruhigt mich das Abschmelzen der arktischen Polarkappen genausowenig...


Die Erde hat zwei Pole, einen in der Arktik und den anderen in der Antarktik.

Wie kommst du darauf, dass die Erde mehrere arkitsche Polarkappen hat ? ... im Plural spricht man von Polaren Eiskappen.

Mit etwas Basiswissen waere eine Diskussion schon einfacher.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jorges am 22. Juni 2019, 22:48:55
Obwohl es sinnlos ist, speziell fuern Jock:

https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article130837067/Klimaforscher-verzweifeln-am-Eis-Boom-der-Antarktis.html?wtmc=socialmedia.facebook.shared.web&fbclid=IwAR2RcSRULjzn7A39D7S9QQThrK0NlwU_4h-Qtu_xns0UV-fuGO98fU2xwl4
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 23. Juni 2019, 00:25:12

Interessant ist,dass Aposteln der anthropogenen Klimaverleugner,keine Muehe scheuen,taliban-
artige Methoden anzuwenden,Zweifler mundtot au machen.

Sei es,dass man sie in Bausch und Bogen unverhohlen als Idioten hinstellt,sei es,dass man ihnen
den vaeterlichen Rat gibt,das von drogenzerfressene Gehirn zu schonen und nur die Haelfte der
Substanz zu nehmen.


Unfassbar wie hier unverfroren genau das Gegenteil zur Realität behauptet wird.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 28. Juni 2019, 23:12:29
Fridays-for-Future-Schüler umzingeln Bundestag

Berlin (dpa). Umweltschützer der Bewegung Fridays for Future haben in Berlin Teile des Reichstagsgebäudes umstellt.

Mit einem roten Tuch in der Hand bildeten die Schüler am Nachmittag eine Menschenkette um das Parlament.
Mit der Aktion wollten die Umweltschützer anlässlich der letzten Plenarsitzung des Bundestages vor der Sommerpause ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen.

Zuvor waren die Demonstranten vom Invalidenpark durch Mitte zum Bundestag gezogen.

Wären diese Invaliden doch besser in ihrem Park geblieben.

(https://abload.de/img/snap2019-06-28at23.01njk9s.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-06-28at23.01njk9s.png)

Quelle: https://www.volksstimme.de/deutschland-welt/deutschland/fridays-for-future-schueler-wollen-bundestag-umzingeln?utm_source=volksstimme_feeds&utm_medium=RSS

(https://abload.de/img/snap2019-06-28at23.028sk2i.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-06-28at23.028sk2i.png)

Quelle: https://www.ksta.de/politik/fridays-for-future-schuelerinnen-und-schueler-wollen-teile-des-bundestages-umstellen-32772480?originalReferrer=https://www.google.com/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: tom_bkk am 29. Juni 2019, 12:21:28
Merkel ist mit ihren Zitteranfällen auch ein Klimaopfer, sagt da eine Grüne  {+

https://m.spiegel.de/politik/deutschland/annalena-baerbock-zittern-von-angela-merkel-haengt-mit-klimawandel-zusammen-a-1274955.html
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: schiene am 29. Juni 2019, 12:40:57
Merkel ist mit ihren Zitteranfällen auch ein Klimaopfer, sagt da eine Grüne  {+
https://m.spiegel.de/politik/deutschland/annalena-baerbock-zittern-von-angela-merkel-haengt-mit-klimawandel-zusammen-a-1274955.html

So viel Dummheit bei den Grünen ist schon erschreckend  {[
Aber wie wäre es mal mit einer Richtig guten Aktion gegen Rechts?
Ich empfehle da z.b. gemeinsamer grüner Suizid gegen Rechts  ;)
Das wäre doch mal eine sinnvolle und gute Aktion wofür sogar die Grünen meine Stimme bekommen würden  C--
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 29. Juni 2019, 15:30:56
Aber wie wäre es mal mit einer richtig guten Aktion gegen Rechts?
Du hast die große Auswahl!
https://www.achgut.com/artikel/rechts_gegen_rechts?fbclid=IwAR0_39ePaZI8VVRlMOGzQvCrBzLnUTKLG2JOlCZLOVICCUjpFhaACe8P8Tw
Ich koche gleich "Mittagessen gegen Rechts"!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 29. Juni 2019, 16:34:24
Merkel ist mit ihren Zitteranfällen auch ein Klimaopfer, sagt da eine Grüne  {+

https://m.spiegel.de/politik/deutschland/annalena-baerbock-zittern-von-angela-merkel-haengt-mit-klimawandel-zusammen-a-1274955.html

...der Beleg für den fortgeschrittenen Grad geistiger Umnachtung bzw. vorsätzlicher Verblödung der Bevölkerung...
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 01. Juli 2019, 10:47:55
Remember 1540
Gottes grüne Klima-Klatsche


Also doch: Der liebe Gott war der erste Grüne. Uuund … der Lümmel muss sogar den ersten Diesel erfunden haben … Sogar gut 350 Jahre vor Rudolf: Wer und was sonst soll die wirklich größte Klima-Katastrophe der näheren Menschheitsgeschichte zu verantworten haben?

„Elf Monate kaum Regen und Extremhitze: Mehr als 300 Chroniken aus ganz Europa enthüllen die grausamen Details einer gigantischen Katastrophe im Jahr 1540. Und sie zeigen: Das Desaster kann sich wiederholen …“

Das Netz vergisst wirklich nichts … Ein verschollener „Spiegel“-Artikel vom 2.7.2014, 15:58 Uhr, geschrieben von Axel Bojanowski, enthüllt, wie schlimm es um unseren Erdball stand, steht, immer wieder stehen wird – Diesel hin, Furz her. Der „Spiegel“ vor fünf Jahren, offenbar kurz vor dem Kollabieren: „Hitze-Jahr 1540 …Wetterdaten enthüllen Europas größte Naturkatastrophe“.

Jesus, Maria und Josef – was war da los? Die Welt droht doch erst jetzt unterzugehen, seit die Grünen mit der Jungfrau von Bullerbü und ihren Fridays for Fun-Jüngern die Schule schwänzen!? Mitnichten: Der liebe Gott, das größte Schlitzohr aller Zeiten, verpasst allen die größte Klima-Klatsche aller Zeiten. Der „Spiegel“-Autor schreibt atemlos:

„Nichts hatte die Katastrophe angedeutet. Das Klima hatte sich zu Beginn des 16. Jahrhunderts erholt, milde und regenreiche Jahrzehnte ließen in Europa meist üppige Ernten gedeihen, die Bevölkerung mehrte sich rapide. Medizin, Kunst und Wissenschaft erblühten, die Renaissance hielt endlich auch nördlich der Alpen Einzug.“ . . . . . . .


http://www.pi-news.net/2019/06/gottes-gruene-klima-klatsche/ (http://www.pi-news.net/2019/06/gottes-gruene-klima-klatsche/)

fr
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: crastro am 02. Juli 2019, 04:00:48
 Robert von Loewenstern / 22.04.2019 / 06:29 /
Ich bin für Klimawandel. Leben Sie wohl.

Wie Sie vielleicht wissen, habe ich ein inniges Verhältnis zu meinem Neffen. Ich habe ihn bereits als Kleinkind gewickelt, und derlei gemeinsam durchlebte existenzielle Erfahrung schweißt zusammen, ähnlich wie Krieg. Mittlerweile ist das laut Selbsteinschätzung „geile Stück DNA“ sechzehn Jahre alt und entdeckte vor einigen Wochen das political animal in sich. Er werde demonstrieren, verkündete der erwachende Staatsbürger entschlossen. Ich bestärkte ihn in seinem Vorhaben.

Was meinen Neffen alarmiert hatte, war nicht die schwedische Tochter Gottes, sondern die Aussicht auf ein sinnloses Leben ohne Youtube. Dieser primären Bildungsquelle Heranwachsender hatte er entnommen, „Artikel 13“ werde das Internet abschaffen. „Genau“, erklärte der Onkel in zielgruppengerechter Ansprache. Da die Aufmerksamkeitsspanne eines heutigen Teenagers der eines flüchtenden Zwergkaninchens entspricht, sind längere Ausführungen auf Notfälle zu beschränken. Ein solcher lag hier nicht vor, denn der junge Krieger kämpfte für die richtige Seite. Wozu ihn also mit Mehrwortsätzen verwirren.

Kurz nach der politischen Ersterweckung entdeckte mein einziger und Lieblingsneffe, dass es ein Klima gibt. Quell der Information war ausnahmsweise nicht Youtube, sondern seine Lehranstalt. Deren verantwortungsvolle Pädagogen hatten ihren Schutzbefohlenen erklärt, dass wir alle bald sterben, wenn Kinder nicht fürs Klima Schule schwänzen. Wie der Zufall es will, ist ein langes Wochenende für Lehrer nicht unbedingt von Nachteil, und so ermunterte man die Schüler zum freitäglichen Gretinieren.
Eisenerz und Butterherz

Die Eltern waren geteilter Meinung. Nicht so Onkel und Tante. Ich erklärte dem angehenden Klimarevoluzzer, dass unser wundervoller, freiheitlicher, demokratischer Rechtsstaat spätestens am Oheim seine Grenzen finden werde, falls der Neffe beabsichtige, wegen einer Demo auch nur eine einzige Schulstunde zu verpassen. Da Onkel Eisenerz und Tante Butterherz in puncto Schulpflicht eine stabile Einheitsfront bildeten, wusste das geile Stück DNA, dass es ernst ist.

Die möglichen Folgen musste ich nicht weiter konkretisieren. Als typisches Opfer des nachhaltig zerstörten deutschen Bildungssystems glaubt mein Neffe, sein Onkel sei reicher als Gott – ein Missverständnis, das meinem Wort naturgesetzlich mehr Gewicht verleiht als jeder Videobotschaft einer Kanzlerin in Altersteilzeit. Ich überließ es also der jugendlichen Phantasie, ob Schuleschwänzen den nächsten Urlaub oder den steten Strom abgelegter Onkel-iPhones gefährden könnte.


Quelle: www.achgut.com vom 22.4.19

---
Änderung
Kopie des Artikels stark verkürzt, weil viel weniger übersichtlich als das Original
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 02. Juli 2019, 07:06:18
Hallo crastro

1. Der Link zum Artikel ist >> https://www.achgut.com/artikel/ich_bin_fuer_klimawandel._leben_sie_wohl <<
2. Und der originale Artikel ist durch Überschriften und Absätze viel besser strukturiert.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 03. Juli 2019, 09:59:13
Nun dass D so schlecht bei Erreichung der "Klimaziele" darsteht ist ja hauptsaechlich dem Merkelschen "Abschaltbefehl" fuer die Atomkraftwerke zu verdanken. Die Infrastruktur ist aber noch weitgehend vorhanden, also am besten wieder anschmeissen... ausserdem Koennten existierende Stromtrassen weiter genutzt werden und auf den umstrittenen Bau neuer weitgehend verzichtet werden.

Wird vielleicht gar nicht mehr so lange dauern, dass guterhaltene Atomkraftwerke reaktiviert werden muessen.


Zu wenig Strom: Deutschland benötigte Hilfe aus dem Ausland

In Deutschland wurde im Juni weniger Strom produziert als benötigt. Das haben die Netzbetreiber jetzt bekannt gegeben. Das deutsche Stromnetz war an mehreren Tagen überlastet. . . . . . .


https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190702325362998-zu-wenig-strom-deutschland-benoetigte-hilfe-aus-dem-ausland/ (https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190702325362998-zu-wenig-strom-deutschland-benoetigte-hilfe-aus-dem-ausland/)

fr
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 03. Juli 2019, 11:05:45
https://sciencefiles.org/…/un-prophezeit-klimakatastrophe-…/

Dieser Palaver Club mit seinen Gremien und seinen gezielt Richttungs geleiteten sowie bezahlten Experten
 kann doch nicht mehr ernst genommen werden .

Wenn beim Thema Klima Soziologen die Richtung vollkommen Sachfremd vorgeben und geschätzte Klimatologen
 ohne Gehör bleiben , kommt solch ein unwissenschaftlicher Blödsinn heraus wie im Link  dargestellt .

Meteorologen schaffen es heutzutage noch nicht mal genaue Wetter Vorhersagen für 10 Tage zu erstellen
... und da wollen Sachunkundige Schwätzer dieser Palavertruppe das KLIMA vorhersagen ???
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 03. Juli 2019, 13:38:50
Es geht um diesen Link >> https://sciencefiles.org/2019/07/01/un-prophezeit-klimakatastrophe-in-10-jahren-geht-die-erde-unter/ <<

Zitat
Noel Brown vom UN Umweltprogramm UNEP sagt eine düstere Zukunft voraus.

Wenn die globale Erwärmung nicht innerhalb der nächsten 10 Jahre gestoppt werde, dann würden ganze Länder vom Antlitz der Erde verschwinden – Bangladesch sei der erste der Untergangskandidaten.

---

(https://up.picr.de/36166520yb.jpg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rayong am 03. Juli 2019, 15:02:21
2019  :D :]
https://m.media-amazon.com/images/I/61BNgPHERNL._AC_UL320_.jpg
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: malakor am 03. Juli 2019, 16:23:38
Wartet noch 1 Jahr, dann gibt es nur noch einen Bindfaden.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: boehm am 03. Juli 2019, 16:48:28
Gibt's doch schon lange...:

http://wickedweasel.com/

 :-*
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 03. Juli 2019, 16:49:39
  wie sich so manches entwickelt  ???

    https://www.google.co.th/search?q=entwicklung+der+unterhosen&tbm=isch&source=hp&sa=X&ved=2ahUKEwiRrvv-u5jjAhWxmOYKHaG6DtwQsAR6BAgHEAE&biw=1536&bih=694#imgrc=Wm2RrarDA55jnM:&spf=1562147259466   (https://www.google.co.th/search?q=entwicklung+der+unterhosen&tbm=isch&source=hp&sa=X&ved=2ahUKEwiRrvv-u5jjAhWxmOYKHaG6DtwQsAR6BAgHEAE&biw=1536&bih=694#imgrc=Wm2RrarDA55jnM:&spf=1562147259466)     
kilmatisch bedingt  :]
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Lung Tom am 06. Juli 2019, 20:35:27

Interessanter Beitrag:

Wissenschaftsbetrüger rausschmeißen - Mauna Loa CO2 Fälschung

https://youtu.be/XEVC27nkPDY
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Burianer am 06. Juli 2019, 20:58:00
Zum einschlafen, habe jedoch auch ein Gas losgelassen   :] eine Umweltpups  }}
 {+
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2019, 15:22:53
Brandaktuell, eine Gruppe, 90 an der Zahl, renommierter Wissenschaftler aus Italien haben eine Petition eingereicht:

https://www.bueso.de/italien-fuehrende-wissenschaftler-veroeffentlichen-manifest-gegen-klimaschwindel

In folgendem Link, am Schluss des Artikel, sind alle 90 Wissenschaftler mit Namen und Taetigkeit ausgewiesen.
Die Klimaktivisten werden wohl ihre liebe Muehe haben, diese Wissenschaftler als nicht kompetent zu deklarieren.
Ob wir dazu was aus den Systemmedien erfahren werden?

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/07/06/90-italienische-wissenschaftler-unterzeichnen-petition-gegen-klimaalarm/


Alleine 90 ausgewiesene Spezialisten aus Italien, wie sieht denn da die statistische Verteilung ueber ganz Europa aus?
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 08. Juli 2019, 15:27:25
Brandaktuell, eine Gruppe, 90 an der Zahl, renommierter Wissenschaftler aus Italien haben eine Petition eingereicht:

https://www.bueso.de/italien-fuehrende-wissenschaftler-veroeffentlichen-manifest-gegen-klimaschwindel

In folgendem Link, am Schluss des Artikel, sind alle 90 Wissenschaftler mit Namen und Taetigkeit ausgewiesen.
Die Klimaktivisten werden wohl ihre liebe Muehe haben, diese Wissenschaftler als nicht kompetent zu deklarieren.
Ob wir dazu was aus den Systemmedien erfahren werden?

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/07/06/90-italienische-wissenschaftler-unterzeichnen-petition-gegen-klimaalarm/


Alleine 90 ausgewiesene Spezialisten aus Italien, wie sieht denn da die statistische Verteilung ueber ganz Europa aus?
Es kann nicht sein, was nicht sein darf!
Die TV- und Printmedien in Deutschland werden das einfach nicht zur Kenntnis nehmen (wie bisher, wenn es nicht in die eigene Religion passt).
Sie müssten ja dann auch erklären, warum sie die Grete heilig gesprochen und die Kinder-Demos medial aufbereitet haben (von den Eierköppen in der Politik gar nicht zu reden).

btw.: Wissenschaft(l)er kann sich jeder nennen, der Begriff ist nicht gesetzlich geschützt!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: goldfinger am 08. Juli 2019, 16:51:02
Die Angst vor dem grünen Terror

Die Rote-Armee-Fraktion war gestern. Wovor Staatsschützer sich heute fürchten, ist die «Grüne-Armee-Fraktion», behauptet das Buch «Green Is the New Red» von US-Autor Will Potter. Tierrechtler, Umweltaktivisten, radikale Veganer – sie alle stehen in den Vereinigten Staaten und in manchen Ländern Europas seit einigen Jahren unter strenger Beobachtung des Staatsschutzes, schreibt der Journalist Will Potter darin. Dahinter stehe der systematische Versuch, Umwelt- und Tierrechtsaktivisten pauschal zu «Terroristen» zu stempeln, um Angst zu schüren. Die treibende Kraft dahinter seien Lobbygruppen der Fleisch- und Holzindustrie, die strengere Umwelt- und Tierschutzgesetze befürchten.

Ganz sicher stimmt das nicht für DACH, hier schlägt man diese Vollpfosten noch für den Nobelpreis vor.  {[

https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/diverses/Die-Angst-vor-dem-gruenen-Terror/story/17401433 (https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/diverses/Die-Angst-vor-dem-gruenen-Terror/story/17401433)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juli 2019, 17:06:20
@Helli

Zitat
Die TV- und Printmedien in Deutschland werden das einfach nicht zur Kenntnis nehmen (wie bisher, wenn es nicht in die eigene Religion passt).

Zum Glueck gibt es ja noch die NZZ, den Blick und SF 1/2 sowie die Kronenzeitung, ORF xx usw.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 08. Juli 2019, 17:30:53
Das hat mit Klimawandel zwar nix zu tun, aber erklaere mal, was so schlecht an der Krone ist. In diesem Artikel werden zumindest die Nation der Taeter gnadenlos beim Namen genannt.
Anders wie bei den meisten deutschen Medien.

https://www.krone.at/1956102 (https://www.krone.at/1956102)

fr

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juli 2019, 17:50:17
Aber Franzi,

ich habe die Kronenzeitung in einem Atemzug mit der NZZ genannt!  Wieso sollte die Kronenzeitung schlecht sein?

Zitat
Brandaktuell, eine Gruppe, 90 an der Zahl, renommierter Wissenschaftler aus Italien haben eine Petition eingereicht:

Ich habe einmal ein wenig nachgeschaut. Die ersten und die letzten Drei der Unterzeichner dieser Petition haben bisher nichts Wissenschaftliches zu Klimafragen veröffentlicht. Weiteres habe ich mir dann geschenkt.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2019, 18:38:30
Ich habe einmal ein wenig nachgeschaut. Die ersten und die letzten Drei der Unterzeichner dieser Petition haben bisher nichts Wissenschaftliches zu Klimafragen veröffentlicht.

Und was gilt als Veroeffentlichung zu Klimafragen?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juli 2019, 18:51:26
In wissenschaftlichen Texten kann man aus deren Überschriften meistens auf den Inhalt schließen.

Bemühe einfach mal Google, grenze z.B. auf die letzten 5 Jahre ein, und Du wirst selbst sehen.
   
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 08. Juli 2019, 18:55:04
Ich habe einmal ein wenig nachgeschaut. Die ersten und die letzten Drei der Unterzeichner dieser Petition haben bisher nichts Wissenschaftliches zu Klimafragen veröffentlicht. Weiteres habe ich mir dann geschenkt.
Hast Du das bei den Vertretern dieser Religion ebenso gemacht? Oder hast Du das damals bequemerweise erst mal so als für Dich gültige Meinung übernommen?
Nur so nebenbei: Wissenschaft(l)er darf sich jeder nennen. Der Begriff ist nicht geschützt! Das gilt für die Vertreter beider Seiten!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juli 2019, 19:11:29
@Helli

Es ist für mich ein völlig normales Vorgehen. Werden irgendwelche Leute als wissenschaftliche Kronzeugen angeführt schaue ich mal nach, was die so veröffentlicht haben.

Was spricht dagegen?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2019, 19:16:22
In wissenschaftlichen Texten kann man aus deren Überschriften meistens auf den Inhalt schließen.

Da bin ich mir dir einig, aber welches sind denn Voraussetzungen, dass eine Veroeffentlich deinen Anforderungen zur Klimafrage entspricht?

Wenn ich mir die Liste da so durchsehe, praktisch alle genannten Personen aus MINT-Faechern, keine Geistewissenschaften, also aus Gebieten, die fuer Klimafragen so ziemlich relevant sind und auch entsprechende Daten aus der Vergangenheit liefern koennen.
Halten wir uns doch in Erinnerung, dass Klima eine Ansammlung von Messdaten ueber einen laengeren Zeitpunkt sind, dazu braucht es Fachkraefte die solche Daten eruieren und auch interpretieren koennen, wie z.B. Geologen, und von denen hats einige auf der Liste.

Sollte ich dich richtig verstehen, sind die Einreicher dieser Petition in deinen Augen keine Klimaforscher, dann definiere mir doch mal was ein Klimaforscher so ausmacht.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2019, 19:21:58
Es ist für mich ein völlig normales Vorgehen. Werden irgendwelche Leute als wissenschaftliche Kronzeugen angeführt schaue ich mal nach, was die so veröffentlicht haben.

Gelten diese Massstaebe auch fuer wissenschaftliche Berater?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 08. Juli 2019, 19:41:44

Ich habe einmal ein wenig nachgeschaut. Die ersten und die letzten Drei der Unterzeichner dieser Petition haben bisher nichts Wissenschaftliches zu Klimafragen veröffentlicht. Weiteres habe ich mir dann geschenkt.

Was für eine unfassbare Arroganz. Der Gefälligkeitswissenschaftler Harald Lesch ist übrigens "Astro-Physiker" mit fragwürdigem Nutzen für die Wissenschaft. Bezahlter Schwätzer würde ich ihn nennen.

Die 90 Unterzeichner bei diesem blauhaarigen Nichtnutz "Rezo", die vor der Wahl massiv Einfluß genommen haben, haben solch berufliche Fertigkeiten wie Schminktipps geben oder Fürze analysieren.
Vielleicht sind ja das die richtigen Ansprechpartner für jemand wie "AS2000"

Hier ist die Liste der 90 italienischen Unterzeichner:

PROMOTING COMMITTEE:

Uberto Crescenti, Emeritus Professor of Applied Geology, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara, formerly Rector and President of
   the Italian Geological Society.
 Giuliano Panza, Professor of Seismology, University of Trieste, Academician of the Lincei and of the National Academy of Sciences,
   called of the XL, 2018 International Award of the American Geophysical Union.
 Alberto Prestininzi, Professor of Applied Geology, La Sapienza University, Rome, formerly Scientific Editor in Chief of the magazine
   International IJEGE and Director of the Geological Risk Forecasting and Control Research Center.
 Franco Prodi, Professor of Atmospheric Physics, University of Ferrara.
 Franco Battaglia, Professor of Physical Chemistry, University of Modena; Galileo Movement 2001.
 Mario Giaccio, Professor of Technology and Economics of Energy Sources, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara, former Dean of
   the Faculty of Economics.
 Enrico Miccadei, Professor of Physical Geography and Geomorphology, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
 Nicola Scafetta, Professor of Atmospheric Physics and Oceanography, Federico II University, Naples.
  SIGNATORIES

Antonino Zichichi, Emeritus Professor of Physics, University of Bologna, Founder and President of the Ettore Center for Scientific Culture Majorana di Erice.
Renato Angelo Ricci, Professor Emeritus of Physics, University of Padua, former President of the Italian Society of Physics and Society European Physics; Galileo Movement 2001.
Aurelio Misiti, Professor of Health-Environmental Engineering, University of Sapienza, Rome.
Antonio Brambati, Professor of Sedimentology, University of Trieste, Project Manager Paleoclima-mare of PNRA, already President of the National Oceanography Commission.
Cesare Barbieri, Professor Emeritus of Astronomy, University of Padua.
6. Sergio Bartalucci, Physicist, President of the Association of Scientists and Tecnolgi for Italian Research.
7. Antonio Bianchini, Professor of Astronomy, University of Padua.
8. Paolo Bonifazi, former Director of the Institute of Interplanetary Space Physics, National Astrophysical Institute.
9. Francesca Bozzano, Professor of Applied Geology, Sapienza University of Rome, Director of the CERI Research Center.
10. Marcello Buccolini, Professor of Geomorphology, University University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
11. Paolo Budetta, Professor of Applied Geology, University of Naples.
12. Monia Calista, Researcher in Applied Geology, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
13. Giovanni Carboni, Professor of Physics, Tor Vergata University, Rome; Galileo Movement 2001.
14. Franco Casali, Professor of Physics, University of Bologna and Bologna Academy of Sciences.
15. Giuliano Ceradelli, Engineer and climatologist, ALDAI.
16. Domenico Corradini, Professor of Historical Geology, University of Modena.
17. Fulvio Crisciani, Professor of Geophysical Fluid Dynamics, University of Trieste and Marine Sciences Institute, Cnr, Trieste.
18. Carlo Esposito, Professor of Remote Sensing, La Sapienza University, Rome.
19. Mario Floris, Professor of Remote Sensing, University of Padua.
20. Gianni Fochi, Chemist, Scuola Normale Superiore of Pisa; scientific journalist.
21. Mario Gaeta, Professor of Volcanology, La Sapienza University, Rome.
22. Giuseppe Gambolati, Fellow of the American Geophysica Union, Professor of Numerical Methods, University of Padua.
23. Rinaldo Genevois, Professor of Applied Geology, University of Padua.
24. Carlo Lombardi, Professor of Nuclear Plants, Milan Polytechnic.
25. Luigi Marino, Geologist, Geological Risk Forecasting and Control Research Center, La Sapienza University, Rome.
26. Salvatore Martino, Professor of Seismic Microzonation, La Sapienza University, Rome.
27. Paolo Mazzanti, Professor of Satellite Interferometry, La Sapienza University, Rome.
28. Adriano Mazzarella, Professor of Meteorology and Climatology, University of Naples.
29. Carlo Merli, Professor of Environmental Technologies, La Sapienza University, Rome.
30. Alberto Mirandola, Professor of Applied Energetics and President of the Research Doctorate in Energy, University of Padua.
31. Renzo Mosetti, Professor of Oceanography, University of Trieste, former Director of the Department of Oceanography, Istituto OGS, Trieste.
32.Daniela Novembre, Researcher in Mining Geological Resources and Mineralogical Applications, University G. D’Annunzio, Chieti Pescara.
33. Sergio Ortolani, Professor of Astronomy and Astrophysics, University of Padua.
34. Antonio Pasculli, Researcher of Applied Geology, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
35. Ernesto Pedrocchi, Professor Emeritus of Energetics, Polytechnic of Milan.
36. Tommaso Piacentini, Professor of Physical Geography and Geomorphology, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
37. Guido Possa, nuclear engineer, formerly Deputy Minister Miur.
38. Mario Luigi Rainone, Professor of Applied Geology, University of Chieti-Pescara.
39. Francesca Quercia, Geologist, Research Director, Ispra.
40. Giancarlo Ruocco, Professor of Structure of Matter, La Sapienza University, Rome.
41. Sergio Rusi, Professor of Hydrogeology, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
42. Massimo Salleolini, Professor of Applied Hydrogeology and Environmental Hydrology, University of Siena.
43. Emanuele Scalcione, Head of Regional Agrometeorological Service Alsia, Basilicata.
44. Nicola Sciarra, Professor of Applied Geology, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
45. Leonello Serva, Geologist, Director of Geological Services of Italy; Galileo Movement 2001.
46. Luigi Stedile, Geologist, Geological Risk Review and Control Research Center, La Sapienza University, Rome.
47. Giorgio Trenta, Physicist and Physician, President Emeritus of the Italian Association of Medical Radiation Protection; Galileo Movement 2001.
48. Gianluca Valenzise, Director of Research, National Institute of Geophysics and Volcanology, Rome.
49. Corrado Venturini, Professor of Structural Geology, University of Bologna.
50. Franco Zavatti, Astronomy Researcher, University of Bologna.
51. Achille Balduzzi, Geologist, Agip-Eni.
52. Claudio Borri, Professor of Construction Sciences, University of Florence, Coordinator of the International Doctorate in Engineering Civil.
53. Pino Cippitelli, Agip-Eni Geologist.
54. Franco Di Cesare, Executive, Agip-Eni.
55. Serena Doria, Researcher of Probability and Mathematical Statistics, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
56. Enzo Siviero, Professor of Ponti, University of Venice, Rector of the e-Campus University.
57. Pietro Agostini, Engineer, Association of Scientists and Tecnolgi for Italian Research.
58. Donato Barone, Engineer.
59. Roberto Bonucchi, Teacher.
60. Gianfranco Brignoli, Geologist.
61. Alessandro Chiaudani, Ph.D. agronomist, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
62. Antonio Clemente, Researcher in Urban Planning, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
63. Luigi Fressoia, urban architect, Perugia.
64. Sabino Gallo, nuclear engineer.
65. Daniela Giannessi, First Researcher, Ipcf-Cnr, Pisa.
66. Roberto Grassi, Engineer, Director of G&G, Rome.
67. Alberto Lagi, Engineer, President of Restoration of Complex Damaged Plants.
68. Luciano Lepori, Ipcf-Cnr Researcher, Pisa.
69. Roberto Madrigali, Metereologo.
70. Ludovica Manusardi, Nuclear physicist and scientific journalist, Ugis.
71. Maria Massullo, Technologist, Enea-Casaccia, Rome.
72. Enrico Matteoli, First Researcher, Ipcf-Cnr, Pisa.
73. Gabriella Mincione, Professor of Sciences and Techniques of Laboratory Medicine, University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
74. Massimo Pallotta, First Technologist, National Institute for Nuclear Physics.
75. Enzo Pennetta, Professor of Natural Sciences and scientific divulger.
76. Nunzia Radatti, Chemist, Sogin.
77. Vincenzo Romanello, Nuclear Engineer, Research Center, Rez, Czech Republic.
78. Alberto Rota, Engineer, Researcher at Cise and Enel.
79. Massimo Sepielli, Director of Research, Enea, Rome.
80. Ugo Spezia, Engineer, Industrial Safety Manager, Sogin; Galileo Movement 2001.
81. Emilio Stefani, Professor of Plant Pathology, University of Modena.
82. Umberto Tirelli, Visiting Senior Scientist, Istituto Tumori d’Aviano; Galileo Movement 2001.
83. Roberto Vacca, Engineer and scientific writer.

Quelle:
https://notrickszone.com/2019/07/04/90-leading-italian-scientists-sign-petition-co2-impact-on-climate-unjustifiably-exaggerated-catastrophic-predictions-not-realistic/ (https://notrickszone.com/2019/07/04/90-leading-italian-scientists-sign-petition-co2-impact-on-climate-unjustifiably-exaggerated-catastrophic-predictions-not-realistic/)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juli 2019, 19:46:43
@Bruno, schwurble hier nicht rum! Ich hatte nicht danach gefragt, aus welchen Fächern die Unterzeichner stammen sondern nach deren Veröffentlichungen.

Es ist offensichtlich, Du hast keine solche Liste gezogen.

Also, mach das bitte mal und wir reden weiter!  Google hat doch ein ausgezeichnetes Werkzeug dafür.   
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 08. Juli 2019, 19:48:12
Klimabetrug: alle wissenschaftlichen Quellen auf einen Blick

https://www.oliverjanich.de/klimabetrug-alle-wissenschaftlichen-quellen-auf-einen-blick (https://www.oliverjanich.de/klimabetrug-alle-wissenschaftlichen-quellen-auf-einen-blick)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 08. Juli 2019, 19:51:05
@Bruno, schwurble hier nicht rum! Ich hatte nicht danach gefragt, aus welchen Fächern die Unterzeichner stammen sondern nach deren Veröffentlichungen.

Es ist offensichtlich, Du hast keine solche Liste gezogen.

Also, mach das bitte mal und wir reden weiter!  Google hat doch ein ausgezeichnetes Werkzeug dafür.

Zitiere doch mal die Veröffentlichungen von "Rezo" und seinen 90 Trollen, die massiv vor der Wahl Einfluß genommen haben....

Unfaßbar diese Arroganz!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2019, 20:02:53
@Bruno, schwurble hier nicht rum!

Immer wenn ich das Gefuehl habe, dir passt mein Antwort nicht, antwortest du genau mit diesem Passus

Ich hatte nicht danach gefragt, aus welchen Fächern die Unterzeichner stammen sondern nach deren Veröffentlichungen.

Es ist offensichtlich, Du hast keine solche Liste gezogen.

Das ist richtig, habe ich nicht, ist fuer mich aber in dieser ganzen Diskussion von kleiner Relevanz, was fuer mich zaehlt sind eben die Faecher dieser Wissenschaftler, ihre Arbeitsgebiete in den sie, die meisten sind ja schon "etwas aelter" jahrzehnte lang geforscht und gelehrt haben.

Nun repraesentieren diese 90 Petitionsreinreicher aus Italien genau die Sorte von Wissenschaftler die man bisherigen Skeptiker vorwarf nicht zu sein.

Du diskreditierst 90 Wissenschaftler, an deinen Werten gemessen, mit den Worten:

Die ersten und die letzten Drei der Unterzeichner dieser Petition haben bisher nichts Wissenschaftliches zu Klimafragen veröffentlicht.
Weiteres habe ich mir dann geschenkt.

Ich denke, dass damit sehr viel ausgesagt ist, ich brauch da wirklich nichts mehr hinzufuegen, ausser... nein, lassen wir das.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. Juli 2019, 20:16:20
Wieso diskreditiere ich jemanden wenn ich darauf hinweise, er sei fachfremd?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2019, 20:22:43
Was ist fachfremd in der Klimadiskussion?

Da Klima etwas vom komplexesten was auf der Erde erforscht werden kann, die Einfluesse mal aus dem stellaren Raum nicht miteingerechnet, obwohl auch da schon ziemlich belastbare Einfluesse nachgewiesen wurden.

However, das fuehrt mich nun zu folgenden beiden Frage, in der Erwartung, dass du sie auch beantwortest:

Welche Fachkenntnisse zeichnet ein Klimaexperte aus?

Auf welchen Gebieten ist ein Klimaforscher taetig?

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 08. Juli 2019, 20:41:49
Als Fachfremden wuerde ich,im Bezug auf Klimaforschung,einen Mathematiker
bezeichnen,dessen bekanntesten Veroeffentlichungen auf dem Gebiet als Autor
von Science Fiktion-Romanen aufgefallen sind.

Dieser Herr,dessen Name Roberto Vacca ist,ist 92 Jahre alt und auch Unterzeichner
dieser Petition.

Jock
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2019, 20:50:15
... er sei fachfremd?

Ich habe jetzt nicht die ersten und letzten drei, sondern das erste Drittel der Petitionseinreicher mal herauskopiert (alle Geologen und Physiker (ohne genanntes Spezialgebiet) mal auf der Seite gelassen.
Bleibst du bei der Aussage, dass diese Professoren fachfremd sind?

4. Franco Prodi, Professor of Atmospheric Physics, University of Ferrara.
8. Nicola Scafetta, Professor of Atmospheric Physics and Oceanography, Federico II University, Naples.
10. Marcello Buccolini, Professor of Geomorphology, University University G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
15. Giuliano Ceradelli, Engineer and climatologist, ALDAI.
28. Adriano Mazzarella, Professor of Meteorology and Climatology, University of Naples.
31. Renzo Mosetti, Professor of Oceanography, University of Trieste, former Director of the Department of Oceanography, Istituto OGS, Trieste


Jock, kannst du mal all die sog. Wissenschaftler naeher untersuchen, die im Konsens von 97% genannt sind?
Waere gut, wenn du diese fachfremden dann auch mit Namen aufgelistet hier praesentieren wuerdest.
Zwischenzeitlich klaere ich mal ab, ob es eine Einschrankung in maximalen Zeilen pro Kommentar gibt, denn ich erwarte ein e grosse Liste von dir.


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 08. Juli 2019, 20:50:45
Ja, und?
Auch mit dieser Vita steckt er den nichtsnutzigen Influencer Rezo und seine Schwachmaten gleich mehrmals in die Tasche.

"Vacca studierte an der Universität Rom, wo er in Elektrotechnik abschloss und in Computerwissenschaften promovierte. Er war Dozent an den Universitäten in Rom und Mailand und leitete bis 1975 eine auf Computersteuerungen spezialisierte Firma. Danach arbeitete er als freiberuflicher Systemingenieur und Spezialist für die Prognose technischer Entwicklungen.

1963 erschien sein Debütroman Il robot e il minotauro. Seither hat er 10 Romane und über 50 Kurzgeschichten veröffentlicht. In deutscher Übersetzung ist Der Tod der Megalopolis von 1974 erschienen, in dem er den Zusammenbruch einer auf 80 Millionen Einwohner angewachsenen Mega-Stadt New York behandelt.

Außerdem verfasste Vacca eine Reihe von populärwissenschaftlichen Büchern, insbesondere einige futurologische Sachbücher. In Italien ist er auch durch mehrere Fernsehreihen zu Wissenschaft und Zukunftsforschung und seine Fernsehauftritte als Experte für Futurologie und Technikfolgen bekannt geworden."

https://de.wikipedia.org/wiki/Roberto_Vacca

Anstatt sich auch nur eine der ganzen anderen Koryphäen rauszusuchen, den vermeintlich "Schwächsten" vorführen wollen.

Die Ignoranz ist grenzenlos, zeigt aber auch, daß Auswandern nach Thailand alleine auch nicht hilft....
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 08. Juli 2019, 20:52:02

@jock

also sprichst du posthum auch Isaac Asimov Fachkenntnisse in Biochemie ab, weil er SF-Romane veröffentlicht hat?

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 08. Juli 2019, 20:53:30
Hier mal ein Beispiel für die Ansammlung von menschlichem Müll, der die Debatte in Deutschland bestimmt.

Rezo und seine Freunde:

https://www.youtube.com/watch?v=TnCPnwAOqeQ&lc=UgynlK1Hj8rNtkm4RvV4AaABAg (https://www.youtube.com/watch?v=TnCPnwAOqeQ&lc=UgynlK1Hj8rNtkm4RvV4AaABAg)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2019, 21:21:23
Hier mal ein Beispiel für die Ansammlung von menschlichem Müll, der die Debatte in Deutschland bestimmt.

Ich bin schon seit ueber 20 Minuten daran ins Video reinzuhoeren, es laueft immer noch im Hintergrund, denn sehen braucht man es nicht, hoeren genugt vollends, auch wenn die Themen schon echt Muehe machen.


In 10 bis 15 Jahren wird das ohne Zuwanderung eine satte Rente sein.
Einfach gesagt: Arbeiten momentan zwei Arbeitnehmer für die Rente eines Alten, arbeitet dann ein Arbeitnehmer für die Rente von zwei Alten.

Arthur, mein erster Eindruck dieses Videos, die Realitaet ist wohl noch viel schlimmer, da gehen nicht nur die Renten bachab, was machen diese Influencer in ein paar Jahren, wenn der Lebensunterhalt mit Arbeit anstelle von solchem Geschwurbel (hoffe, du beanspruchst nicht das Copyright auf diesen Ausdruck) angesagt ist.

Mein Kommentar ist jetzt bereit zum abschicken, ich stoppe das Video jetzt, bevor ich  {[ muss.


Nachtrag: Sorry fuer OT
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 08. Juli 2019, 21:50:24

Ich bin schon seit ueber 20 Minuten daran ins Video reinzuhoeren, es laueft immer noch im Hintergrund, denn sehen braucht man es nicht, hoeren genugt vollends, auch wenn die Themen schon echt Muehe machen.


Respekt!

Ich habe mir nur ein paar sekundenlange Phrasen ohne Ton anschauen können, Ich halte das einfach nicht mehr aus.... ;} ;}

Aber das sind die Leute, die die Debatte bestimmen, gepusht werden und unsere Jugend systematisch verblöden.

Je dümmer, desto leichter führbar für ein totalitäres System.

Ich glaube, die merken noch nicht mal selbst, wie blöd sie sind.

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 08. Juli 2019, 22:59:12
Faktencheck! Ist die CO2 Sensations-Petition echt?

(Ja, sie ist es.... }})

https://www.youtube.com/watch?v=AOhLNqoPCjo (https://www.youtube.com/watch?v=AOhLNqoPCjo)
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 09. Juli 2019, 00:15:29
Klimabetrug: alle wissenschaftlichen Quellen auf einen Blick

https://www.oliverjanich.de/klimabetrug-alle-wissenschaftlichen-quellen-auf-einen-blick (https://www.oliverjanich.de/klimabetrug-alle-wissenschaftlichen-quellen-auf-einen-blick)
Das ist für mich die wichtigste Antwort auf eine gestellte Frage:
Zitat: Aber 97 Prozent der Klimaforscher sind überzeugt, dass die Erderwärmung menschengemacht ist?

Das ist Unsinn. Diese Zahl beruht auf unseriösen Umfragen. In Wahrheit lehnt die Mehrheit der Forscher die Behauptungen des Weltklimarats ab, je nach Fachgebiet sind es zwischen 50 und 80 Prozent. Nur die Meteorologen stimmen fast zu hundert Prozent mit dem IPCC überein. Aber diese Leute sind finanziell vom Weltklimarat abhängig. (…)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Juli 2019, 08:41:57
Zitat
Aber diese Leute sind finanziell vom Weltklimarat abhängig. (…)

Ja, ja. Wes Brot ich ess…

Vielleicht ist es ja nicht so ganz bekannt, u.a. die amerikanische Öl- und Kohleindustrie stellt pro Jahr satte Beträge zur Verfügung, um ihre Sicht der Dinge zu publizieren. 

Als Spendenempfänger nenne ich nur mal das Heartland Institute und CFact. Beide sind wohl auch mit EIKE verbandelt.

Dazu gibt es jede Menge Links. Die meisten stammen natürlich von den Nichtfreunden der oben genannten Instruktionen. Stellvertretend dafür

https://www.wikizero.com/de/EIKE (https://www.wikizero.com/de/EIKE)

EIKE z.B. berichtet nicht über seine Finanzierung. Eine gesetzliche Verpflichtung dazu besteht nicht.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 09. Juli 2019, 09:15:10
Erdklima vs. Klimapolitik - Prof. Dr. Werner Kirstein

Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. Als Klimageograph kennt er die Daten der Klimaaufzeichnungen sehr genau. Und so weiß er auch, dass der Gehalt von CO2 in unserer Atmosphäre nicht nur einen historischen Tiefstand aufweist, welcher nahezu kritische Auswirkungen auf die Flora haben, sondern die Temperatur keinesfalls beeinträchtigt. Viel mehr ergeben die Daten, dass der Prozess genau umgekehrt ist. Der CO2-Gehalt passt sich an die Temperatur an.

https://www.youtube.com/watch?v=EFDup0q_oJs&t=1719s

einfach mal zur Kenntnis nehmen ....
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 09. Juli 2019, 09:18:09


Wenn man sich den Wikipedia-Eintrag zu EIKE durchliest, fällt einem sofort auf, wes Geistes Kind der Verfasser ist.

Mehrmals verwendet er das Wort "Klimaleugner"...

Nun ist aber Fakt, dass niemand, absolut NIEMAND (!), das Klima LEUGNET - wäre auch kompletter Schwachsinn.

Fakt ist, dass sich das Klima seit Äonen auf der Erde verändert - auch ohne Zutun der Menschheit...

Somit hat sich dieser Eintrag bestens selbst disqualifiziert...  ;]

 C--


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juli 2019, 09:31:16
Zitat
Aber diese Leute sind finanziell vom Weltklimarat abhängig. (…)

Ja, ja. Wes Brot ich ess…

Vielleicht ist es ja nicht so ganz bekannt, u.a. die amerikanische Öl- und Kohleindustrie stellt pro Jahr satte Beträge zur Verfügung, um ihre Sicht der Dinge zu publizieren. 

Kennst du ein Institut das nicht von Spenden- oder Foerdergelder aus Privatindustrie oder oeffentlicher Hand unterstuetz oder gar komplett finanziert wird?

Selbstverstaendlich ist es immer wieder interessant zu wissen, wer eigentlich hinter den Geldstroemen steckt, in jeder Hinsicht und fuer jede Seite in einer Debatte.

Wikizero ist nichts anderes als Wikipedia fuer mobile Endgeraete um die Datenmenge zu reduzieren, und wurde vorwiegend fuer suedlichere LAender entwickelt, das Projekt wurde aber 2018 abgeschlossen.

Zum verlinkten Eintrag von dir Arthur.
Was einem sofort auffaellt, man muss etwas nach unten blaettern, dass dem Institut ein enge Beziehung zur AfD unterstellt wird.
Was koennte da wohl fuer eine (politische) Absicht dahinter stecken  {--

Seit den Enthuellungen von Markus Fiedler (Die dunkle Seite der Wikipedia) sind diese Art der politischen Hinweise mit grosser Vorsicht zu geniessen.
Im Gegensatz zu Markus Fiedler werde ich aber keine Zeit aufwenden, wer fuer diesen Artikel auf Wiki zustaendig ist, und welche Moderatoren dort redigiert und korrigiert haben.

Abgesehen davon, wuerde es mich freuen, wenn du auf meine Frage mit entsprechender Antwort zurueck kaemst, denn dann wuessten wir bestens, welche Wissenschaftler zur Klimdiskussion ernst genommen werden koennen, und wer als fachfremd angesehen wird, da scheinbar der Leistungsausweis in ihren Fachgebieten fuer eine Klimapetition nicht relevant ist, habe ich das richtig verstanden?

Also:
Welche Fachkenntnisse zeichnet ein Klimaexperte aus?

Auf welchen Gebieten ist ein Klimaforscher taetig?


Sehe gerade dein neusten Eintrag von Suksabei   ;} ;}
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 09. Juli 2019, 10:22:09

Der Fehlende Part

"Klimaschutz ist eine absurde Idee“ –

Warum der Klimawandel laut Michael Limburg nichts mit Menschen zu tun hat.

Schon seit Längerem hat man sich nicht mehr intensiv mit dem Thema Klima bzw. Klimawandel beschäftigt.

Nachdem Trump das Pariser Abkommen abgelehnt hat, ist das Thema wieder in aller Munde und bietet daher

auch die Chance, kritisch beleuchtet zu werden. Dipl. Ing. Michael Limburg ist Gründer und Vizepräsident des

Europäischen Institutes für Klima und Energie und bezeichnet den Klimawandel als „Schwindel“. Wie sich in der

Klimapolitik ein großes Umverteilungsprogramm von Reichen an Arme Nationen versteckt erklärt Limburg

im Interview mit Jasmin Kosubek.

https://www.youtube.com/watch?v=N-0Md4WSe-g
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Juli 2019, 11:32:10
@Bruno

Zitat
Kennst du ein Institut das nicht von Spenden- oder Foerdergelder aus Privatindustrie oder oeffentlicher Hand unterstuetz oder gar komplett finanziert wird?

Nein, kenne ich nicht. Nur ist es extrem unredlich, dies allein einer Seite vorzuhalten.

Zitat
wenn du auf meine Frage mit entsprechender Antwort zurueck kaemst

Erst dann, wenn Du Listen mit den entsprechenden Veröffentlichungen gezogen hast. Dann  sind sofort alle Deine Fragen beantwortet.

Zitat
Bleibst du bei der Aussage, dass diese Professoren fachfremd sind?

Google ich nach Veröffentlichungen  "Franco Parodi" climate erhalte ich als einzigen Treffer
ChAMBRe: a new atmospheric simulation chamber for aerosol modelling and bio-aerosol research

Nicola Scafetta erzielt reichlich Treffer

Marcello Buccolini schau bitte selber

Giuliano Ceradelli climate erzielt den einen Treffer:
Climate change: how long can we keep our lights on?

Der Text liegt mir nicht vor, aus dessen abstract heißt es, …sie erhöhen die Dringlichkeit, Wege zur Bekämpfung der Kohlenstoffemissionen zu finden...

Adriano Mazzarella erzielte einige Treffer, schau bitte selbst

Renzo Mosetti erzielte etliche Treffer

Er schreibt u.a.: Hier wird gezeigt, dass für eine optimale Regulierung der Treibhausgasemissionen eine Regelung auf Basis von Klimamodellen notwendig ist.

The Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) (2013) has shown that the rate of global sea-level rise throughout the 20th century has increased, due to melting ice caps and glaciers and the thermal expansion of the oceans, both resulting from increased global temperatures.
Und spricht auch von anthropogenic global climate change

Wenn ich das so sehe kommt mir schon der Verdacht von Gefälligkeitsunterschriften bei dieser Petition.

Vermutest Du z.B. eine Lungenentzündung gehst Du nicht zum Zahnarzt, oder? 

@suksabei

Zitat
Mehrmals verwendet er das Wort "Klimaleugner"...

Dieser Terminus ist inzwischen sprachüblich. Wer so etwas wörtlich nimmt, zeigt, dass er keine Ahnung hat, wie Sprache funktioniert.

Bettvorleger ist keine Berufsbezeichnung!
Was macht ein Kokosläufer den ganzen Tag?
Ein Scheinwerfer wirft keine Scheine!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 09. Juli 2019, 11:41:49

Mehrmals verwendet er das Wort "Klimaleugner"...

Dieser Terminus ist inzwischen sprachüblich. Wer so etwas wörtlich nimmt, zeigt nur, dass er keine Ahnung hat, wie Sprache funktioniert.

Hauptsache du hast Ahnung! Arroganter geht nicht  {+

"Klimaleugner" wird heute von den Klimaaktivisten und den Medien ganz bewusst eingesetzt um diejenigen die diesen Klima Schwachsinn berechtigterweise
anzweifeln zu diffamieren!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 09. Juli 2019, 11:56:17
Zitat
Mehrmals verwendet er das Wort "Klimaleugner"...
Dieser Terminus ist inzwischen sprachüblich. Wer so etwas wörtlich nimmt, zeigt, dass er keine Ahnung hat, wie Sprache funktioniert.

Na Hauptsache, du hast eine Ahnung...  ;] ;] ;] ;] ;]

Besserwisser haben entgegen dem Wortlaut auch nicht immer recht...

 :D :D :D :D

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juli 2019, 12:16:15
Zitat
wenn du auf meine Frage mit entsprechender Antwort zurueck kaemst
Erst dann, wenn Du Listen mit den entsprechenden Veröffentlichungen gezogen hast. Dann  sind sofort alle Deine Fragen beantwortet.

Offensichtlich ist dir nichts daran gelegen diese beiden Fragen zu beantworten, fuer dich zaehlen nur Publikationen um jemandem als Fachfremden zu bezeichnen.

Interessant ist, dass du jetzt zu diesem Zeitpunkt mit der neuen Petition, die Oregon-Petition ist ja schon etwas aelter und damit auch nicht mehr aktuell, neue Massstaebe ins Feld wirfst.

Im Grunde genommen, mueste ich dir mit "schwurble hier nicht rum" antworten

Der Vorwurf der fachfremde hast du bisher bei keinen Links beanstandet.
Bei deinen Links zur Gletscher- und Eisschmelze, sowie Meeresspiegelerhoehungen, nur um 2 Beispiele zu nennen, galten diese Anforderungen nicht, diese Artikel kame dir wohl zu gelegen um die Autoren naeher zu pruefen.

Wer den Ausdruck Klimaleugner als normalen Terminus betrachtet, muss sich im Gegenzug den Ausdruck Klimahysteriker auch gefallen lassen.

Wer so etwas wörtlich nimmt, zeigt, dass er keine Ahnung hat, wie Sprache funktioniert.

oder ist sich dem Effekt des "Framing" nur allzu bewusst (ARD manual)

https://de.wikipedia.org/wiki/Framing-Effekt

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Juli 2019, 12:23:25
Zitat
Wer den Ausdruck Klimaleugner als normalen Terminus betrachtet, muss sich im Gegenzug den Ausdruck Klimahysteriker auch gefallen lassen.

Klar doch.

Klimabetrüger, Klimaschwindel, Klimafälscher, Klimalügner, Klimarealist sind auch gängige Kürzel.
Bestimmt gibt es noch viel mehr.

Zitat
Bei deinen Links zur Gletscher- und Eisschmelze, sowie Meeresspiegelerhoehungen, nur um 2 Beispiele zu nennen, galten diese Anforderungen nicht, diese Artikel kame dir wohl zu gelegen um die Autoren naeher zu pruefen.

Werde hier bitte nicht unverschaemt! Woher weißt Du das?






Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juli 2019, 13:01:59
In einem bist du mit mit allen Klimahysterikern und Weltuntergangsbeschwoerer voll auf derselben Linie.
Man greift einen Autor/Verfasser eines Artikels an, spricht der Person die noetigen Fachkenntnisse ab oder versucht mit allen Mittel die Person der Laecherlichkeit preis zu geben, ganz wenig Verwirrte versuchen es noch mit dem Vorwurf der Verschwoerungstheorie.

Ueber den Inhalt und die Aussagen dieser Personen wird nicht diskutiert, woran koennte das denn liegen?

Warum werden denn die angeblich so abstrusen Vorstellungen nicht wissenschaftlich widerlegt, warum scheuen alle eine Podiums-Debatte mit ausgewiesenen Fachkraeften, im Kraefteverhaeltnis von 1:1, wenn angeblich alle Beweise des anthropogenen Klimawandels auf dem Tisch liegen?

Wenns nach der Presse geht, gibt es ja tausende von Klimaexperten, deren Kompetenz du kaum in Frage stellst, warum argumentiert du nicht mit deren Publikationen?
Als ehemaliger wissenschaftlicher Berater haettest du doch sicher noch ein paar Tips in der Hinterhand, wie diese Klimafaelscher zu entlarven sind.

Waere es nicht DIE Moeglichkeit diesen boesen Skeptikern, Scharlatanen und Klimaunglaeubigen "das Handwerk" zu legen, um endlich mit Loesungen die sog. Klimarettung anzugehen?

Uebrigens vermisse ich von dir ein Statement zum Inhalt dieser neuen Petition, es geht ja primaer ums Thema Klimawandel, oder geht es dir nicht darum?

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 09. Juli 2019, 13:03:19
Zitat
wenn du auf meine Frage mit entsprechender Antwort zurueck kaemst
Erst dann, wenn Du Listen mit den entsprechenden Veröffentlichungen gezogen hast. Dann  sind sofort alle Deine Fragen beantwortet.

Offensichtlich ist dir nichts daran gelegen diese beiden Fragen zu beantworten, fuer dich zaehlen nur Publikationen um jemandem als Fachfremden zu bezeichnen.

Besondere Güte hat ja das Beharren auf "Fachpublikationen", wenn man weiss, dass die Mitglieder des IPCC und deren nahe Publizisten sich gegenseitig

fördern in Sachen Veröffentlichungen...


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juli 2019, 13:08:30
Werde hier bitte nicht unverschaemt! Woher weißt Du das?

Calm down Arthur, das kannst du besser, wie hast du das mal formuliert... werde sachlich!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 11. Juli 2019, 09:01:55
https://www.youtube.com/watch?v=wCnUUGilH5Y

Sonnenflecken und die erhöhte Sonnen Aktivität mal klug untermauert ....

Frage : warum wird das kein Donnerstags Thema in unseren Schulen ???

https://www.youtube.com/watch?v=pxLx_Y6xkPQ

statt dessen , bezahlte und System konforme Medien Antworten

 Herr Prof. Rahmstorf ist in seiner Erklärungshypothese ein gut bezahlter

PROPAGANDIST DER SICH HIER AUF LÄNGST WIDERLEGTE THESEN beruft !

(https://www.publicomag.com/wp-content/uploads/2019/07/Kachel-Tagesschau-Rahmstorf-715x715.jpg)

Die Tagesschau veröffentlichte eine so genannte Kachel – eine kurze, grafisch aufbereitete Botschaft

 für Social-Media-Kanäle – für die sie sich auf den Wissenschaftler Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Klima Institut berief.

Die zusätzliche Irreführung liegt in dem Tagesschau-Zitat von Rahmstorf: „Wir verlieren die Kontrolle über das Klimasystem“.

Eine menschliche „Kontrolle“ über „das Klimasystem“ gibt es nicht.

Einige Einflussfaktoren entziehen sich komplett der Beeinflussbarkeit, etwa die Sonnenaktivität und der Vulkanismus.

Auch das Kohlendioxid, dem eine Klimasensitivität zugeschrieben wird, stammt zu 96 Prozent nicht aus von Menschen

 verursachten Quellen.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Juli 2019, 09:54:20
Sonnenflecken und die erhöhte Sonnen Aktivität mal klug untermauert ....

Gelten Astronomen in der Klimadiskussion eigentlich als Fachfremde  {--
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juli 2019, 10:20:20
Zitat
Gelten Astronomen in der Klimadiskussion eigentlich als Fachfremde

Kommt darauf an. Einen Astronom der sich nahezu ausschließlich mit der Expansion des Weltalls  beschäftigt sehe ich nicht unbedingt als Fachmann für Klima an.

Fachleute für alles gibt es nur in einigen Foren!  {--
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Juli 2019, 11:32:41
Was ist denn ein Fachmann fuer Klima?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Juli 2019, 11:44:30
Offensichtlich ist der Verfasser dieses Titels einer Zeitung kein (Klima) Fachmann:

Stoppt ausgerechnet Indien den Klimawandel?

https://www.blick.ch/news/ausland/oekostrom-fuer-ein-milliardenvolk-stoppt-ausgerechnet-indien-den-klimawandel-id15412332.html

Dann schreibt er noch weiter
Zitat
Indien ist der drittgrösste Klimasünder der Welt. Das Land will nun aber auf Ökostrom setzen – kann es damit den Klimawandel stoppen?

Noch bescheuerter geht es wohl nicht  {[
Etwas stopppen zu wollen, das mit oder ohne Anwesenheit der Menschheit schon immer stattgefunden hat.   {+
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 11. Juli 2019, 14:12:38
(https://scontent.futp1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/66499401_2532411040319762_3451734833472995328_n.jpg?_nc_cat=104&_nc_oc=AQmSZQ9lfqLrYHOaulZ583wX_KCpHbxhBTP7bVUkIv7zzvDh7YvVTacufHLX2K0wj-w&_nc_ht=scontent.futp1-1.fna&oh=a7f655ab65f465c633ae05b9f094fc63&oe=5DB1CB76)


Klima ist ein chaotisches System und kann von uns nur an Hand vergangener Daten dargestellt werden .

Weder der Mensch noch CO2 haben einen Einfluss auf das Klima hier auf dem Planeten !
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: namtok am 11. Juli 2019, 15:04:10
Fundstück:

Zitat
2 Tage Hitzerekord im Juni nennt man Klimakatastrophe.
13 Grad im Juli ist dann doch nur Wetter
   



(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/66111815_2415843215149765_5798049152013172736_o.jpg?_nc_cat=104&_nc_oc=AQnTQ5TLVrj8YVpmigER1F4Hiljs_y2WGlTY2ZfKceNkpFDjWzpl46vWipNhvNwd3YtUJ6oHVtJ7JaAWMqDLhv9s&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=ba4aaa573ba50c800f1189adc1aac4dd&oe=5DA50287)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Juli 2019, 15:27:41
Nun verstehe ich langsam, warum Arthur so seine Probleme mit fachfremden Wissenschaftler hat, denn folgendes Beispiel zeigt deutlich auf, wie Wissenschaft fuer Bloedis als im Internet vermittelt wird...

Volker Quaschning, seines Zeichens Ingenieurwissenschaftler und Professor für Regenerative Energiesysteme an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, versucht mit einem einfachen Labortest zu beweisen, dass CO2 eindeutig ein Treibhausgas ist und direkt die Temperatur der Atmoshaere beeinflusst.

Einer kurzen Erklaerung ueber CO2 in der Atmoshaere, Testaufbau undd die Durchfuehrung fuer den "Beweis", das Video ist zeitlich mit Absicht auf den Beginn dieser Sequenz verlinkt:

https://youtu.be/DHJaE86o0Nk?t=239

Man kann es sich natuerlich sehr einfach machen, ein Versuch ohne und ein Versuch mit CO2, und nicht wie ueblich Mehrfachversuche, um sog. Ausreisser zu eliminieren.
Nur das waere weiter nicht so schlimm.

Aber, wie kann man serioes einen so minimalen Luftraum als Vergleich mit der Erdatmoshere in Betracht ziehen, und das noch mit nur 15 Minuten Zeitdauer.
Da fehlen offensichtlich Tag- und Nachgleichen, die Umwandlung von CO2 in Sauerstoff durch Pflanzen und die Bindung des CO2 in Gewaessern und Boeden.
Es fehlen vor allem auch Messwerte ueber die Luftzusammensetzung, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck.

Des weiteren wissen wir, dass mit in der Verbindung von Backpulver und Essig nicht nur CO2 entsteht, sondern auch immenser Druck erzeugt wird (kennen wir ja bestens, wenn wir eine Flasche Sprudelwasser kraeftig schuetteln und danach oeffenen, denn was der Volksmund so allgemein als Kohlensauere bezeichnet, ist nichts anderes als CO2).
Des weiteren wird als Reaktion (exotherm) auch Waerme erzeugt.

Beides, die zusaetzliche Waerme und der zusaetzliche Druck sind in diesem geschlossenen (!!) System sozusagen gefangen.
Auch die erzeugte Menge an CO2 ist keinesfalls ersichtlich, nichts zeigt den effektiven Anteil im Luftgemisch unter der Glocke am Ende des Versuches.

Ich denke kaum, dass ein solcher Laborversuch ernsthaft als Beweis fuer einen Treibhauseffekt des CO2 abgeleitet werden kann, das IPCC wird sich wohl nicht darauf berufen koennen.

Bleibt nur zu hoffen, dass er den Studenten seinen fachspezifischen Lehrstoff in besser Qualitaet zu vermitteln in der Lage ist...

Uebrigens, was faellt einem auf seiner Grafik (von 8:08 bis 8:16) bei Minute 1 auf?
Sprunghafter Anstieg der Temperaturdifferenz, die aber bis zum Ende der 15 Minuten wieder abnimmt, trotz permanenter Energiezufuhr durch die simulierte Sonne und vermutlich steigendem CO2 Gehalt unter der Glocke (leider fehlen aber eben diese Messwerte und die Dauer der CO2 Zufuhr).
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juli 2019, 16:38:58
@Bruno

Es ist doch ganz einfach. Beweise, dass der Klimawandel allein natürliche Ursachen hat und der Ruf nach Stockholm ist dir sicher. Also keine falsche Bescheidenheit!


Fundstück:

Zitat
2 Tage Hitzerekord im Juni nennt man Klimakatastrophe.
 
 

Hoffen wir mal dass das die Leute nicht jedes Jahr sagen...

Zitat
Die New York Times schrieb ueber die Arbeit 1991…


Das ist fasst 30 Jahre her. Bestimmt ist Dir entgangen, der Co-Autor dieser Studie stellte 2002 fest, dass es für den Zeitraum ab 1990 keine Korrelation zwischen Sonne und Temperaturtrends mehr gab.

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1364682600001048?via%3Dihub
 (https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1364682600001048?via%3Dihub)

Ich verweise auf andere Darstellungen die eine Korrelation zwischen globaler Durchschnittstemperatur und  dem CO sub2 Gehalt der Atmosphäre zeigen.   


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 11. Juli 2019, 17:17:44
https://www.youtube.com/watch?v=SWCxZiAXR8c


«Klimawandel auf kybernetisch – das CO2-Märchen als zivile Religion»


Praktischerweise korreliert die Interessenslage verschiedenster Kreise der Großindustrie mit dem Märchen vom CO2 als dem absoluten Klimasünder. So wurde es erstmals z.B. von Margaret Thatcher zur Durchsetzung der Interessen der Atomlobby (Bau Atomkraftwerken) als „Argument“ gegen die Interessen der Kohlelobby gebraucht.

Nach einem simplen Muster wurde hier "der Schuldige" mit teilweise abstrusen Theorien präsentiert. So wurden Grafiken präsentiert, welche einen Zusammenhang zwischen der Menge des CO2 und der Wärmeentwicklung auf unserem Planeten zeigen. Die Korrelation stimmt zwar, die Kausalität ist völlig falsch dargestellt. Nicht die Wärmekurve läuft der CO2 Kurve hinterher, sondern genau umgedreht. Dafür gibt es auch eine simple Erklärung, denn bei einem Anstieg der Temperatur gasen die Ozeane aus und setzen CO2 frei. Der Effekt tritt allerdings mit ca. 800 Jahren Verzögerung ein. Dies ist freilich in einer Grafik mit einer Zeitachse im Bereich mehrerer Millionen Jahre nicht erkennbar.

Das Problem der Wissenschaft von heute, ist deren finanzielle Abhängigkeit. Während diese z.B. bei den alten Griechen durch Neugier und Interesse getrieben war, ist unsere Forschung oftmals nur durch Drittmittel (Firmen und Politik) möglich, kann also oft als schlicht gekauft angesehen werden. Damit verbunden sind oft auch Abhängigkeit und das Problem der nicht-ergebnisoffenen Forschung. Am Beispiel der Klimaforschung ist dies ganz besonders gut zu erkennen.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 11. Juli 2019, 17:26:07
Zitat
Ich verweise auf andere Darstellungen die eine Korrelation zwischen globaler Durchschnittstemperatur und  dem CO sub2 Gehalt der Atmosphäre zeigen.
 


Damit willst Du aber doch nicht auf Al Gore verweisen , der nachgewiesen mit seiner Korrelations These

und wissenschaftlichen Erkenntnissen auf Kriegsfuss steht ... 
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 11. Juli 2019, 19:47:15
@Bruno

Es ist doch ganz einfach. Beweise, dass der Klimawandel allein natürliche Ursachen hat und der Ruf nach Stockholm ist dir sicher. Also keine falsche Bescheidenheit!

Ich bezweifle den anthropogenen Klimawandel, weil bis heute noch kein glaubwuerdiger Beweis dazu vorliegt.

Wer eine Behauptung, in diesem Falle die menschengemachte Klimaveraenderung, aufstellt, ist in der Pflicht der Beweisfuehrung, solltest du ja als ehemaliger wissenschaftlicher Berater ja kennen.
Die Aufforderung der Beweisumkehrung sehe ich nicht unbedingt als Gewinn in der Diskussion

Zum Inhalt des von mir eingestellten Videos waere mir deine Meinung wichtig, ergo wie beurteilst du denn die Beweisfuehrung des Volker Quaschning mit seinem Laborexperiment?
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Juli 2019, 20:04:15
Zitat
Praktischerweise korreliert die Interessenslage verschiedenster Kreise der Großindustrie mit dem Märchen vom CO2 als dem absoluten Klimasünder.

Praktischerweise korreliert die Interessenlage verschiedenster Kreise der Grossindustrie mit der These vom CO2 als dem  Klimasünder eben nicht .

Ist CO2 der Klimasünder dann ist das Geschäft von Exxon vermasselt.

Die „Spenden“ der amerikanischen Öl- und Kohleindustrie aber auch die der Koch Foundation  sprechen für sich.

Zitat
Al Gore verweisen , der nachgewiesen mit seiner Korrelations These und wissenschaftlichen Erkenntnissen auf Kriegsfuss steht ...

Könntest Du  ein wenig präziser sein? Ich weiß, Geldgeber von EIKE machen schon mal aus einem Fehler eine bewusste Täuschung.   

Nein, ich dachte hier eher an EPICA. Im Rahmen dieses Projektes wurden zwei Eiskerne erbohrt, um die Klimageschichte der letzten Jahrhunderttausende zu rekonstruieren. Ein Ergebnis, die CO2-Konzentrationen ändern sich dabei im Gleichklang: geringe Werte in Eiszeiten, hohe Werte in Warmperioden.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: franzi am 12. Juli 2019, 09:17:44
Von wegen Notstand. Es grünt auf der Welt!

Seitdem der Weltklimarat (IPCC) im letzten Oktober vor einer schon bald bevorstehenden Klimakatastrophe warnte, hat sich die periodisch aufflammende Öko-Hysterie in Teilen Westeuropas weiter aufgeheizt. Die Erde erwärme sich schneller als bisher vorausgesagt, erklärten Klimawissenschaftler, und zwar mit ernsteren Folgen als angenommen. Der Weltklimarat verlangt, dass die Menschheit den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius (gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung) begrenzt. . . . . .


https://www.achgut.com/artikel/von_wegen_notstand_es_gruent_auf_der_welt (https://www.achgut.com/artikel/von_wegen_notstand_es_gruent_auf_der_welt)

fr
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: namtok am 12. Juli 2019, 12:50:12
Selbst im "Worst case" duerfte  denn DACH ja eher zu den "Klimagewinnern" zaehlen...  }}
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 12. Juli 2019, 16:15:24
Selbst im "Worst case" duerfte  denn DACH ja eher zu den "Klimagewinnern" zaehlen...  }}
Ich merk' noch nix davon, die letzten Tage war es hier in SW-DE saukalt und seit Vorgestern läuft die Nase!

Übrigens hab' ich gelesen, dass der CO²Anteil der Luft sich seit Mitte des 19ten Jhd. (also vor der Industrialisierung und der Erfindung des Autos) nicht viel verändert hat. Meyers Lexikon gibt Auskunft.
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/CO2-Emissionen-in-der-Atmosphaere-steigen-weiter-exponentiell/Re-Meyers-Konversationslexikon-1886-CO2-0-04/posting-34652476/show/
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Kern am 13. Juli 2019, 03:48:11
Was ist Klima, was ist Wetter?

Frei nach Mark Twain:

Klima ist das, was man erwartet.
Wetter ist das, was man bekommt.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: crazygreg44 am 13. Juli 2019, 07:27:11
Ich möchte gerne einen zutreffenden Kommentar aus dem SPON (der Artikel selbst ist typische Spiegel-regierungskonforme Propaganda) mit Euch im Forum teilen. Ich habe den Beitrag an manchen Stellen durch eigene Worte ergänzt und verändert, ohne die grundliegende Meinung des Schreibers zu verändern


"Klimaschutz: Wir retten die Welt nicht !!!

Wenn ich ein Interview der Ökonomin Swentja Fiedler (die ein CO2-Gutachten für das Umweltministerium erstellt hat) einigermaßen verstanden habe, dann handelt es sich bei den geplanten Maßnahmen zum Klimaschutz um eine Art Erziehungsmaßnahme, weil wir hier in Deutschland das globale Klima eh nicht "retten" können – und das ist wohl wahr. Aber natürlich sollte man alles unternehmen, um unsere Luft möglichst "sauber" zu halten, da bin ich d'accord.

Man müsste wohl die Umweltabgaben derart drastisch erhöhen, damit es überhaupt was bringt. Und so etwas nenne ich dann die Einführung einer Zweiklassengesellschaft beim Klimaschutz. Die geplante CO2-Steuer ist dann wohl als eine Form der "Bestrafung" für all jene Umweltsünder zu begreifen, die zuviel davon in die Luft pusten. Soweit so gut oder schlecht, je nachdem wie man es sehen mag. Es wird aber den menschengemachten Eintrag von CO2 nicht verringern, verfehlt also sein eigentliches Ziel. Einen Beitrag zur Umwelt-Sensibilisierung mögen solche CO2-Abgaben durchaus leisten.

Aber ausser Sensiblisierung passiert ja sonst nichts! Was mir bei dieser Diskussion über den Klimaschutz generell aber viel zu kurz kommt, das sind die Ungleichgewichte, die dadurch in der Gesellschaft entstehen. Und damit bin ich an dem Punkt, der mich dabei am allermeisten aufregt. Während also etwa die gut Betuchten fröhlich weiter ihren SUV fahren und durch die Welt fliegen, muss der sogenannte kleine Mann das Autofahren einschränken und vielleicht auf seine Urlaubsreise mit dem Flugzeug verzichten, weil er es sich womöglich nicht mehr leisten kann. Und damit bin ich auch schon bei der SPD, die beim Klimaschutz wohl einen weiteren schweren Fehler macht.

Statt auf diese Diskrepanz hinzuweisen, versucht sie wohl die Grünen rechts und links zu überholen, was nur in einem Crash der Sozialdemokraten enden kann. Übrigens: Wenn ich richtig informiert bin, trägt Deutschland zum weltweiten CO2-Ausstoß gerade einmal zwei Prozent bei ! Und noch ein kleiner Hinweis für die Klima-Romantiker im Lande: Was wir in den nächsten 20 bis 30 Jahren mühsam an Kohlendioxid einsparen, das blasen die Amerikaner wahrscheinlich innerhalb eines Jahres in die Luft. Die Diskussion über den Klimaschutz darf nicht dazu führen, dass andere, mindestens genauso wichtige Themen unter den Tisch fallen !"

Darauf hin fiel mir noch folgende Diskussion in den Foren auf:

Simon Kürtz schrieb am 07.06.2019 14:35:

 im Brockhaus von 1894 steht, dass der CO2 Gehalt in München zwischen 0,04% und 0,07% schwanken würde, was exakt der gleiche Wert ist, den man heute auch misst. Wäre schon ein erstaunlicher Schätzwert, nicht wahr?
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=321459915453187&set=p.321459915453187&type=3&theater
https://www.donnerwetter.de/deutschland/co2.htm...
Wie in einer anderen Antwort erläutert, gibt Meyers Lexikon also den CO2-Gehalt der Luft in Gewichtsprozent mit 0,04 % an, was einem Volumenprozent von 0,028 %, d.h. 280 ppm entspricht. Aber wohl nicht in München, dort sind es 0,04-0,07 Volumen%, was heute nach dem Wetterdienst der Bandbreite von sauberer und verschmutzter Luft entspricht, weil 415 ppm der normale Hintergrund völlig sauberer Luft auf Mauna Loa sind. Damals aber waren es ~280 ppm. Man merke: In Meyers Lexikon steht, dass die Luft in München um 1886 nie sauber war.

. . . . . . . und Ich, crazygreg44, behaupte jetzt mal folgendes:  (ja, das ist meine festgefügte Meinung!)

 Muss man sich echt fragen: Warum gab es in den letzten 11,000 Jahren FÜNF Warmzeiten, während denen die CO2 Werte überdurchschnittlich höher waren als in den letzten 150 Jahren in der Zeit nach der Industrialisierung,  wo es doch zu diesen Zeiten eindeutig kein menschliches Zutun bei der Zunahme des CO2 Gehalts der Athmosphäre gegeben haben kann?

Daraus lässt sich EINDEUTIG schliessen, dass der menschliche Eintrag von CO2 nicht den entscheidenden Ausschlag gibt, er ist eher marginal im Vergleich zu natürlichen & gleichzeitig statt findenden Vorgängen. Welche Vorgänge? Man kann es nur vermuten. Dafür muss man aber zugeben (denn man kann es, egal wie oft es wiederholt geschrieben und gesagt wird, nicht beweisen, dass der menschengemachte Anteil an CO2 einen irgendwie ernst zu nehmenden grösseren Einfluss hat.

Der wahre Grund ? Es kann sich eigentlich nur um die im Zyklus der Jahrhunderte schwankende Sonnenaktivität handeln. 

Es ist zwingend notwendig, dass man zugibt, welchem Denkfehler man aufgesessen ist. Man kann nicht beweisen dass der menschengemachte Anteil an CO2 einen wichtig zu nehmenden grösseren Einfluss hat.  Aber genau DIES behaupten seit Jahren "Wissenschaftler" und berufen sich auf? Auf "Computermodelle" !!!

Wir alle wissen: Der Computer spuckt immer nur das aus, was man von ihm erwartet. Ein Computer ist manipulierbar und gerade bei komplexen Wetter- und Klimamodellen hoffnungslos überfordert.

Die Sonnenwind-Forschung ist unterfinanziert -und das vielleicht mit Absicht? Weil man dem Menschen sonst kein schlechtes Gewissen einreden kann!! Wäre die Sonnenaktivität nachweislich die Ursache, nähme man dem Menschen das Prinzip "Hoffnung" - eventuell bräche sogar Panik aus unter den psychisch Labilen. Die Wahrheit ist gefährlich !

Ein weiterer Grund wäre . . . so könnte man die deutsche Gesellschaft nicht mit immer neuen Steuern und "Klimaschutz-Gesetzen" dem Schröpfen und Veräppeln ausliefern, indem man Ihnen weismachen möchte, dass ihre "CO2 Klimaverbesserungs-Steuern" irgend etwas bewirken . . selbst wenn es nur in Deutschland selbst etwas bewirken würde, wäre der Effekt VERPUFFT. Die Welt dreht sich weiter und ob die Deutschen jetzt 2,0% CO2 puppsen oder 1,83%  . . das juckt niemand.  Die "Klimasteuer" (oder CO2 Abgabe, nennt es wie ihr wollt, es bleibt RAUB!)  es ist eine BETRUGS-MASCHE und eigentlich sollten die Deutschen baldmöglichst auf die Strassen gehen und diese verlogene Kaste von satten, fetten und korrupten Politikern endlich zum Teufel jagen. Das Grundgesetz erlaubt ein solches Vorgehen der Bevölkerung, wenn es offensichtlich ist, dass die Regierung gegen das Wohl des Volkes und gegen das Grundgesetz regiert

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Juli 2019, 08:39:10
@Bruno,

Die Zivilprozessordnung gilt nicht in der Wissenschaft. Auch gibt es dort keinen Erkenntnisgewinn per Akklamation.

Ich hege den Verdacht, Du hast in Deinem Leben nie wissenschaftlich gearbeitet.
Deshalb ein wenig Wissenschaftstheorie.

Beweise, wie wir sie aus der Mathematik kennen, gibt es in der Physik nicht. Dort kann man nur sagen, alles, was wir bisher beobachtet haben, verhielt sich so und so. Dies schließt aber nicht aus, dass irgendwo und irgendwann eine gegenteilige Beobachtung gemacht wird. Um die „Wahrheit“ einer These „nachzuweisen“ reicht es völlig aus, wenn keine Beobachtungen gemacht werden, die diese These falsifizieren.

Das Induktionsproblem sei an einem Beispiel gezeigt. Es völlig zutreffend, Klimaänderungen hatten bisher natürliche Ursachen. Mit Mitteln der Logik ist daraus aber nicht abzuleiten, dass es keine weiteren Ursachen geben kann und der Mensch als Verursacher ausscheidet. (Das haben wir schon immer so gemacht…) Schließlich hat der Mensch erst seit sehr kurzer Zeit Gelegenheit, sein Können zu beweisen.

Das Ganze ist hier einfach erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=dLa3Whgacho
 (https://www.youtube.com/watch?v=dLa3Whgacho)

und hier:

https://www.youtube.com/watch?v=sjl62sVY4N8
 (https://www.youtube.com/watch?v=sjl62sVY4N8)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 13. Juli 2019, 08:58:34
Ich hege den Verdacht, Du hast in Deinem Leben nie wissenschaftlich gearbeitet.
Deshalb ein wenig Wissenschaftstheorie.

Und da ist sie schon wieder, die Bestaetigung meiner Aussage

Man greift einen Autor/Verfasser eines Artikels an, spricht der Person die noetigen Fachkenntnisse ab oder versucht mit allen Mittel die Person der Laecherlichkeit preis zu geben, ganz wenig Verwirrte versuchen es noch mit dem Vorwurf der Verschwoerungstheorie.

Ueber den Inhalt und die Aussagen dieser Personen wird nicht diskutiert, woran koennte das denn liegen?

schoenes Wochende Arthur   :-)

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 13. Juli 2019, 10:18:57
Komisch, dieser Einwand ist Dir hier nicht eingefallen:


Herr Prof. Rahmstorf ist in seiner Erklärungshypothese ein gut bezahlter

PROPAGANDIST DER SICH HIER AUF LÄNGST WIDERLEGTE THESEN beruft !


 schoenes Wochende Bruno   :-)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Gregor am 13. Juli 2019, 18:23:24
Selbstentlarvend: die FFF waren nur nützliche Idioten zur Einführung der neuen Ablaßsteuer....

Aber wie das mit Idioten so ist: wenn sie mal am marschieren sind.

Wieder mal „Schluss mit „Friday for Future“-Schulschwänzerei“?

Zitat: " Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) ist der Ansicht, die „Klimastreiks“ seien am Ziel angekommen. "

https://www.journalistenwatch.com/2019/07/13/wieder-schluss-friday/ (https://www.journalistenwatch.com/2019/07/13/wieder-schluss-friday/)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 14. Juli 2019, 08:54:19
https://www.youtube.com/watch?v=z5mdsUgsI3M

Kinder des FFF Format*s werden ihre helle Freude haben , Menschen mitfunktionierenden Hirnzellen

fragen sich schon länger ... was da aus den TH*s in Babylon Berlin in die Öffentlichkeit kommt ...
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 14. Juli 2019, 09:28:18
https://www.youtube.com/watch?v=ZYXrGlYAZOg


CO 2 Experimente , die echt weh tun können , Gelle FFF Gemeinde ....

Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 14. Juli 2019, 10:35:16
https://www.youtube.com/watch?v=nLEtkmVUMfU

In unserer Unbedeutsamkeit wollen wir das Klima aufhalten ...???

Ein Menschenleben reicht nicht um die Sterne zu zählen ...

Ich hatte mal ein sehr gutes Nachtsichtgerät aus russischer Produktion ,

bei der Lichtverschmutzung zählen wir vll. 2 Handvoll Sterne am Nachthimmel

der Restlichtverstärker zeigte mir dann tausendfach was dort oben anliegt !

Ein sehr guter Arte Beitrag unsere Bedeutsamkeit beleuchtend ... sehenswert
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 16. Juli 2019, 08:08:14


Endlich wacht die Jugend auf und setzt kräftige Lebenszeichen:

https://www.youtube.com/watch?v=mJhaD6V2WLc (https://www.youtube.com/watch?v=mJhaD6V2WLc)

auch auf FB tut sich was:

www.facebook.com/Open-the-eyes-and-get-up-1380247375399898/ (http://www.facebook.com/Open-the-eyes-and-get-up-1380247375399898/)

www.facebook.com/Weisses-Armband-198670873853028/ (http://www.facebook.com/Weisses-Armband-198670873853028/)

www.facebook.com/FaktenFriedenFreiheit/ (http://www.facebook.com/FaktenFriedenFreiheit/)

Natürlich muss man damit rechnen, dass die eine oder andere URL nicht erreichbar ist...  >:

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 16. Juli 2019, 08:52:05
Die eine Zeitung im Schweizer Pressewald uebertrifft sich mit einer Schlagzeile mal wieder selber.
Werden da neuerdings die Headlines von den Klimajuenger, die im Moment schulfrei haben, geschrieben?

Schweizer Waelder sterben wegen Klimawandel

https://www.blick.ch/life/wissen/naturwissenschaften/tote-baeume-wegen-klimawandel-darum-sind-die-schweizer-waelder-kahl-und-trocken-id15418769.html

Zitat
In der ganzen Schweiz stellt sich die Frage, wie die Bäume mit dem Klimawandel zurechtkommen

Diese Aussage ist genause stupide wie die Aussage, dass Eisbaeren mit dem schwindenden Eis in der Arktis ein Problem haetten.

Laut Wald Schweiz waechst aber die Waldflaeche jedes Jahr:

https://www.waldschweiz.ch/schweizer-wald/wissen/schweizer-wald/zahlen-fakten.html

Zitat
Die Waldfläche nimmt zu – jährlich um ca. die Fläche des Thunersees.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 16. Juli 2019, 09:24:36
https://www.youtube.com/watch?v=X_2omd2cIKU

Im Deutschen TV läuft die selbe Masche ... Wetter = Klima ab ...

Messbar ist , dass die Sonne vermehrt Sonnenflecken aufweist und

dies zu einer erhöhten Aktivität der Sonne führt... in Folge Erderwärmung !!!


Auch werden die Veränderungen des Erd Magnetfeldes und die Ionisierung der

Atmosphäre verschwiegen ... all dies ohne CO2 Hintergrund




Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: schiene am 16. Juli 2019, 21:56:46
Schwedische Studie rechnet vor: CO2-Bilanz eines Elektroautos ist ein Desaster

https://www.focus.de/auto/elektroauto/e-auto-batterie-viel-mehr-co2-als-gedacht_id_7246501.html?fbc=fb-shares&fbclid=IwAR1cbnjTg9czMPLh8c2PjfTanwJHM9aaC0WuEApiWqi5MWYG6LsCT3jvPYw (https://www.focus.de/auto/elektroauto/e-auto-batterie-viel-mehr-co2-als-gedacht_id_7246501.html?fbc=fb-shares&fbclid=IwAR1cbnjTg9czMPLh8c2PjfTanwJHM9aaC0WuEApiWqi5MWYG6LsCT3jvPYw)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 16. Juli 2019, 22:46:46

Auch werden die Veränderungen des Erd Magnetfeldes und die Ionisierung der
Atmosphäre verschwiegen ... all dies ohne CO2 Hintergrund

Erdmagnetfeldänderungen haben offensichtlich keinen direkten Einfluss auf das Klima.

https://bit.ly/2OdxOfF
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 17. Juli 2019, 00:06:25
Neulich ...

Neulich sprach ich mit einigen entspannten Gletschern.
Die meinten:" Klimaabkühlung gabs immer. Dann werden wir größer. ... Aber auch Klimaerwärmung gabs immer. Wir werden seen."
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: goldfinger am 17. Juli 2019, 07:37:42
Noch ein Schenkelklopfer    :]

Online-Pornos produzieren so viel CO2 wie Rumänien {+

Pornos im Internet produzieren jährlich 80 Megatonnen CO2. Der Wert entspreche in etwa der Treibhausgasemission von Rumänien, schreibt Heise.de.

https://www.20min.ch/digital/news/story/Online-Pornos-produzieren-so-viel-CO2-wie-Rumaenien-19672724 (https://www.20min.ch/digital/news/story/Online-Pornos-produzieren-so-viel-CO2-wie-Rumaenien-19672724)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 17. Juli 2019, 07:53:33
Online-Pornos produzieren so viel CO2 wie Rumänien {+

Tja, wenn man es aber mit z.B. Bitcoins vergleicht - es geht ja dabei wieder mal um den Energiebedarf und den daraus entstehenden unsäglichen
und unfassbar grossen CO²-Ausstoss:

Zitat
Verglichen mit anderen Online-Transaktionen benötigen Bitcoin-Transaktionen ein Vielfaches an Energie.
Eine einzelne Transaktion verbraucht mit Stand Mai 2018 mindestens 300 kWh elektrischer Energie.
Bis 2018 könnte dieser Wert auf mehr als 900 kWh pro Transaktion steigen.
Hingegen benötigt eine Überweisung mit einer gewöhnlichen Kreditkarte nur ca. 1–2 Wattstunden (0,001–0,002 kWh) an Strom.

Das Schürfen eines einzelnen Bitcoins verbraucht mit Stand Mai 2018 bei Nutzung der besten Technik etwa 42.000 kWh,
was dem Jahresstromvebrauch von 12 Familien mit je 3500 kWh entspricht

So gesehen sind Pornos umwelttechnisch vernachlässigbar....

 ;)  :D  :D  :D

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 17. Juli 2019, 09:56:08



(https://up.picr.de/36272951dl.jpg)


 ;]


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 18. Juli 2019, 09:02:37
Die Mythen der Klimaforschung:

(https://kopp-report.de/wp-content/uploads/2019/07/116423364-800x534.jpg)

Es ist an der Zeit, die globale Erwärmung wissenschaftlich zu untersuchen


MERKE ... Wissenschaftler sind keine Experten ... sie stellen Thesen auf . die sie erst beweisen müssen !

Bisher gibt es keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis , daß CO2 für eine Erderwärmung verantwortlich ist !

»Fast die Hälfte der im 20. Jahrhundert beobachteten Erwärmung fand in der ersten Hälfte des Jahrhunderts statt,

bevor der Kohlendioxidausstoß groß wurde.« Keines der Klimamodelle aller Wissenschaftler, die jetzt für die

 Vereinten Nationen arbeiten, kann dieses Phänomen erklären.


https://kopp-report.de/die-mythen-der-klimaforschung-es-ist-an-der-zeit-die-globale-erwaermung-wissenschaftlich-zu-untersuchen/
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 18. Juli 2019, 13:15:58
https://www.youtube.com/watch?v=jdQiSWY1GWo

Klimawissenschaft und Klimapolitik stehen sich diametral gegenüber. In diesem Vortrag zeigt Prof. Dr. Werner Kirstein auf, weshalb die Debatte um das Senken von CO2 ausschließlich politischen Zielen dient und keinesfalls der Umwelt, dem Weltklima oder den Menschen. Er analysiert wissenschaftlich die aktuelle Klimaentwicklung der letzten 10.000 Jahre bis in die Gegenwart und zeigt auf, wie es um das Klima tatsächlich bestellt ist...

Der Vortrag wurde an der TU Dresden am 12. April 2018 aufgezeichnet.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: goldfinger am 18. Juli 2019, 15:31:14
Strafen für Klimaaktivisten

Mit Arbeitsoverall und Mundschutz sassen sie vergangene Woche vor den Eingängen der Grossbanken in Zürich und Basel, insgesamt gegen 100 junge Klimaaktivisten, und liessen sich von der Polizei nicht vom Platz bewegen.

Jetzt sind die Strafen bekannt.

In Zürich erhielten die Beteiligten Bussen in der Höhe von 9000 Franken und einige von ihnen bedingte Haftstrafen von mehreren Monaten. Alle Aktivisten wurden wegen Nötigung bestraft, manche zusätzlich wegen Hausfriedensbruch. In Basel wurden keine Haftstrafen ausgesprochen, dafür Landesverweise für die ­Beteiligten aus den USA, aus Österreich, Deutschland und Finnland und Bussen von bis zu 1800 Franken.

Politiker der Grünliberalen und SP plädierten für ein pragmatischeres Vorgehen, zumal die ­Bevölkerung die Anliegen der Klimaschützer mittrage.  --C {/

https://www.bazonline.ch/schweiz/standard/landesverweise-haft-und-bussen-fuer-klimaaktivisten/story/18819387 (https://www.bazonline.ch/schweiz/standard/landesverweise-haft-und-bussen-fuer-klimaaktivisten/story/18819387)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 19. Juli 2019, 08:16:16
Beim ZDF wird wieder Klima manipuliert – “Arktische Hitzewelle”

(https://i0.wp.com/sciencefiles.org/wp-content/uploads/2019/07/Alert-July-1956.png?resize=768%2C502&ssl=1)

Dürfen wir vorstellen, die Tageshöchsttemperaturen aus dem Juli des Jahres 1956. Und siehe da, wenn die hohen Temperaturen ein Indiz für Klimawandel sind, dann gab es ihn damals schon, ganz ohne CO2, und als arktische Hitzewelle, die der Erfindung des menschengemachten Klimawandels Jahrzehnte vorausgegangen ist.


Alert, Kanada, Region Nunavut, die am nördlichsten gelegene Siedlung in Kanada. Dpa, ein weiterer Medien-Vertreter, der sich auf dem Klimakriegspfad befindet, hat es gemeldet, das ZDF hat es durchgereicht, an die, die noch lesen wollen:

https://sciencefiles.org/2019/07/17/beim-zdf-wird-wieder-klima-manipuliert-arktische-hitzewelle/
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: franzi am 19. Juli 2019, 09:20:19
Abgesehen davon, dass es anscheinend in Dach nicht bruetend heiss ist: Die Greta hat sich beruhigt (vielleicht fallen ihren Beratern keine neue Luegen mehr ein) und Fridays for Future hat auch schlapp gemacht.
Sicher nicht darum, da derzeit Schulferien sind  ;D

fr
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 19. Juli 2019, 14:40:06
Abgesehen davon, dass es anscheinend in Dach nicht bruetend heiss ist...

Der überdurchschnittlich warme Juni eignete sich hervorragend, um unzählige Deppen und Polit-Luschen auf CO2-Steuern einzustimmen.

Da der Mai und der bisherige Juli in D durchschnittlich "für die Jahreszeit zu kühl" sind/waren, brauchen die deutschen "System-Medien" solche Meldungen wie "arktische Hitzewelle", um die Klima- und CO2-Hysterie nicht einschlafen zu lassen.

Dazu passend eine Weltretter-Anleitung  {+ >> https://www.welt.de/kmpkt/article196360705/Weltretter-Anleitung-6-Wege-wie-du-in-deinem-Alltag-ganz-leicht-CO2-sparst.html <<

---
Nachtrag
Grüße aus Bernau in Oberbayern mit aktuell nur 19 Grad kurz vor 10 Uhr Ortszeit
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 19. Juli 2019, 15:15:34
Dazu passend eine Weltretter-Anleitung  {+ >> https://www.welt.de/kmpkt/article196360705/Weltretter-Anleitung-6-Wege-wie-du-in-deinem-Alltag-ganz-leicht-CO2-sparst.html <<

Volle Zustimmung @Kern  ;}

Das Beste zu der "Weltretter-Anleitung" sind die Kommentare unter dem Artikel

Wo sind die innovativen Tips? Das sind hier alles "olle Kamellen"!!!  {*
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 19. Juli 2019, 15:35:36
Dazu passend eine Weltretter-Anleitung  {+ >> https://www.welt.de/kmpkt/article196360705/Weltretter-Anleitung-6-Wege-wie-du-in-deinem-Alltag-ganz-leicht-CO2-sparst.html

Zitat daraus: Die Bundesregierung tut nicht genug für den Klimaschutz, das sagen zumindest 66 Prozent der Befragten in Deutschland.

Wen mag man da befragt haben (wenn überhaupt)? Schade, dass die solche Zahlen nicht auch beweisen müssen!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 19. Juli 2019, 16:37:04
Die Greta hat sich beruhigt (vielleicht fallen ihren Beratern keine neue Luegen mehr ein) .
Sicher nicht darum, da derzeit Schulferien sind  ;D

fr


Die hat heute einen Auftritt in Berlin in Vorfreude darauf sind die  System Medien am Ausrasten.

In Bayern ist noch Schule drum gibt es in meinem Kaff Demo Premiere...
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 19. Juli 2019, 16:42:56
Die Greta hat sich beruhigt (vielleicht fallen ihren Beratern keine neue Luegen mehr ein) .
Sicher nicht darum, da derzeit Schulferien sind  ;D

fr


Die hat heute einen Auftritt in Berlin in Vorfreude darauf sind die  System Medien am Ausrasten...
Ich hoffe doch, dass der Papst sein "Papa-Mobil" dafür zur Verfügung gestellt hat!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 19. Juli 2019, 17:07:58

In Bayern ist noch Schule drum gibt es heute in meinem Kaff Demo Premiere...


Und weil Freitage alleine offenbar nicht reichen am Sonntag dann MUNICH FOR FUTURE...  {:}
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Benno am 20. Juli 2019, 07:03:26

Deutschland auf dem Klima-Kriegspfad der Dummheit

(https://abload.de/img/snap2019-07-20at07.015rjb4.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-20at07.015rjb4.png)

http://www.pi-news.net/2019/07/neues-deutschland-will-wegen-co2-haustiere-eliminieren/

(https://abload.de/img/snap2019-07-20at06.3562jre.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-20at06.3562jre.png)

Ein falscher Schritt im Park, es macht »Flatsch«. An meinem Schuh klebt es. Ich bin in Hundescheiße getapst. Das nervt und regt die Gedanken an. Was haben die Vierbeiner in einer Großstadt überhaupt verloren? Nichts, genauso wenig wie Katzen.

Neben ihren ekelhaften Ausscheidungen sind die Haustiere auch schlecht für das Klima. Denn sie fressen Fleisch und tragen damit zum Ausstoß von Kohlenstoffdioxid bei. Die Ökobilanz eines Hundes entspricht einer jährlichen Autofahrleistung von 3700 Kilometern, die einer Katze 1400 jährlichen Fahrkilometern. Ein durchschnittliches Fahrzeug in Deutschland legt pro Jahr 13 000 Kilometer zurück.

Der CO2-Fußabdruck durch Hunde und Katzen scheint somit verschwindend gering zu sein, doch muss man sich folgendes auf der Zunge zergehen lassen: Der ökologische Fußabdruck einer deutschen Katze ist im Durchschnitt genauso groß wie der eines Ägypters. Bei den angegebenen Werten wird davon ausgegangen, dass die Tiere herkömmliches Dosenfutter bekommen. Je besser das Futter, desto schlechter ist die Bilanz für das Klima.

Wer dem Klima etwas Gutes tun will, sollte sich weder einen Hund, noch Katze anschaffen. Langfristig sollte die Züchtung der Vierbeiner eingestellt werden. Selbst auf dem Land stellen sie eine Belastung für die Umwelt dar.

Unabhängig davon, ob man es schafft, Katzen und Köter aus Großstädten zu verbannen, muss das romantische Bild von Haustieren endlich dekonstruiert werden. Kindern sollte schon in jungen Jahren klar gemacht werden, dass es absolut egoistisch ist, in einer Stadt einen Hund oder eine Katze zu halten.

Das Thema könnte von den »Fridays For Future«-Aktivist*innen aufgenommen werden.

Die Toleranz für Katzen- und Hundebesitzer*innen ist viel zu groß. Die Tiere sollten konsequent aus Cafés, Supermärkten und Restaurants ausgeschlossen werden.

Zudem müssen Sanktionen eingeführt werden, um Hundebesitzer*innen zur Verantwortung zu ziehen, die sich nicht um den Dreck ihrer Tiere kümmern.

Alles lesen: https://www.neues-deutschland.de/artikel/1123027.haustiere-lasst-uns-die-koeter-abschaffen.html
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: jock am 20. Juli 2019, 14:10:14
Sehr geehrte Frau Katharina Schwirkus !

Es ist wirklich eine Kunst,sich mit einen einzigen Artikel in der "Neues Deutschland"
ca. 40 Millionen Deutsche zum Feind zu machen.

Ausserdem muessen sie sich von dem Gedanken verabschieden,dass ich sie einst
heiraten werde.

In Deutschland leben 15 Mio Katzen und 9 Mio Hunde in den Haushalten.

Herrchen und Frauchen geben jedes Jahr 3,2 Mrd. Euro fuer Futter aus.Die Ausgaben
fuer Accessoire und Tieraerzte noch nicht eingerechnet.Ungefaehr 400 Mio Euro pro
Jahr zahlen Hundebesitzer fuer ihre Vierbeiner an die Gemeinden.

Das sind neben den emotionalen Gruenden,warum sich Menschen Hunde und Katzen
halten,auch wirtschaftliche,die den Weltkonzernen veranlassen,Millionen in die Er-
naehrungsforschung und Produktionsstaetten fuer Haustiere zu investieren.

Und das alles wollen sie abgeschafft wissen ?

Sollten sie ihre absonderlichen Vorschlaege auch noch auf die lilanen Miika - Kuehe
ausdehnen und sie von den Almen verbannen wollen,garantiere ich Ihnen,dass Sie
alle 4 + jaehrigen auf die Strasse treiben und ich mit meinen schweren SUV nicht
mehr durchkomme.

Jock



Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 20. Juli 2019, 14:23:37
Auch das ist Katharina Schwirkus   {+

https://www.pscp.tv/w/1YpJkvWXrMjGj

Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 20. Juli 2019, 15:41:39
Sehr geehrte Frau Katharina Schwirkus!
Es ist wirklich eine Kunst, sich mit einen einzigen Artikel in der "Neues Deutschland" ca. 40 Millionen Deutsche zum Feind zu machen.

Ich bedanke mich bei der Dame für diesen Artikel, lehne allerdings die Begründung weitestgehend ab! Damit sind es nur noch 39,999.999 Millionen! Der Hype um das Viehzeug, welches man nicht essen soll, geht mir auf den Zeiger! Mal abgesehen von der Absurdität, dass das Futter für diese Viecher qualitativ besser und auch billiger ist, als es sich ein Teil der Weltbevölkerung überhaupt leisten kann, sind die als Kinderersatz im Körbchen vor dem Fahrradlenker oder in dem Anhängerchen hinter dem Fahrrad völlig ungeeignet (und die Gegend zuscheißen tun sie allemal)!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 21. Juli 2019, 08:15:23

Klimaerwärmung: Religion oder Realität...

weder noch, sondern eine von speziell deutschen Politikern forcierte Propaganda über einen an sich natürlichen Vorgang,
um ihre Machenschaften besser durchsetzen zu können.

Hier ein Kommentar des von mir hochgeschätzten Hadmut DANISCH, den ich ob seiner Kürze hier komplett wiedergebe:

Zitat


Ein Leser bringt mich gerade auf etwas, was nach einer Riesen-Sauerei aussieht.

Die CO2-Steuer, die sie gerade bauen, wird nur auf lokale Produktion erhoben, das heißt, es ist faktisch eine Steuer/Abgabe auf
inländisch produzierte Waren. Auf importierte Waren wird sie nicht erhoben.

Das heißt, sie wirkt faktisch wie ein Zoll, der nur auf Waren erhoben wird, die im Inland produziert werden.

Das ist gewissermaßen absurd, weil man normalerweise (siehe gerade USA) Zölle auf Waren erhebt, die importiert werden,
um die einheimische Wirtschaft vor der ausländischen zu schützen.

Warum aber sollte man dann genau das Gegenteil dessen tun?

Nun, die Amerikaner schimpfen ja so auf Deutschland wegen des hohen Außenhandelsüberschusses – wir exportieren viel mehr,
als wir importieren. Deshalb will Trump ja auch unser Zeug besteuern.

Das könnte nun wohl danach riechen, dass wir auf diesem Weg den Zoll, den etwa die Amerikaner kassieren würden,
lieber selbst kassieren und so dafür sorgen, dass inländische Waren teurer werden und die Leute mehr aus dem Ausland kaufen, also importieren.

Also ein systematischer Dämpfer für die deutsche Wirtschaft (die sowieso gerade nachlässt und auf eine Rezession zusegelt).

Man kann sich jetzt also überlegen, ob der Wirtschaftsstandort kaputt gemacht werden soll, oder ob man diesen Außenhandelsüberschuss
drücken will, indem man inländische Herstellerung erschwert (Diesel…) und verteuert.


Und die designierte  Präsidentin der Europäischen Kommission von der Leyen will die CO²-Steuer sowieso EU-weit einführen...


https://www.danisch.de/blog/2019/07/20/co2-steuer-als-innen-zoll/

Edit: Quelle ergaenzt
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 21. Juli 2019, 10:34:56
Klimaschwindel

https://www.youtube.com/watch?v=MQI-CA9jpOg

Deutschland zwischen Selbstüberschätzung und Selbstzerfleischung.

Merkt Ihr noch was?, möchte man aus voller Kehle schrei'n. Kommt mal runter, Leute, macht Euch locker! In diesem Video wird das

riesige Mammut sichtbar, welches aktuell aus dem winzigen Glied eines Mückenbeinchens gemacht wird, nur um uns alle in Angst und

Panik zu versetzen. (Greta Thunberg) Doch nüchtern betrachtet sind gerade mal DREI Gas-Moleküle von 10 MILLIONEN Gas-Molekülen

CO2 aus Deutschland. Die erste gute Nachricht daran ist, dass CO2 nur wenig zum „Erdklima“ beiträgt, was uns die CO2-Aufzeichnungen

 der Geologen über Hunderttausende Jahre auch bestätigen. Die zweite gute Nachricht ist, Deutschland kann sich in Sachen CO2 völlig

aus dem Spiel nehmen, weder im Guten noch im Schlechten können wir das CO2 in der Atmosphäre beeinflussen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 21. Juli 2019, 12:44:05
(https://www.compact-online.de/wp-content/uploads/2019/04/Cover_COMPACT_Spezial_22_shop-724x1024.jpg)

Die Zerstörung des menschlichen Miteinanders schreitet voran.

 Nach Feminismus und Gender-Mainstreaming folgt nun das Aufwiegeln der Jungen gegen die Alten.

***

Rücksichtslose Ideologen wollen das Familienleben, die kleinste und wichtigste Zelle jeder Gemeinschaft, vernichten. Nun erreichen die Maßnahmen ihren Höhepunkt: Durch Protagonisten wie die 16-jährige Greta Thunberg werden junge Generationen auf der ganzen Erde mobilgemacht, um sich gegen ihre Eltern und Großeltern, «die die Erde zerstört haben», aufzulehnen.

Ein Weckruf von Eva Herman

Benutzt werden bestehende Tatsachen zum Umweltschutz, die mit Verdrehungen und Unwahrheiten verknüpft zu Totschlagargumenten frisiert werden. Jegliche Gegenargumentation wird unmöglich, bleibt zwecklos. Die Massenmedien bejubeln diesen interfamiliären Klassenkampf, der sich in die ganze Welt brennt, immer unversöhnlicher stehen sich die Generationen gegenüber: wütend, kampfbereit die Jungen, zunehmend hilflos die Alten. Die letzte Schlacht hat begonnen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 21. Juli 2019, 14:41:03
Nach Feminismus und Gender-Mainstreaming folgt nun das Aufwiegeln der Jungen gegen die Alten.[/center]

Das ende des sogenannten Generationenvertrages ist mit Sicherheit ein Traum für die Politik, wieder Geld das man ausgeben kann!  >:
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: goldfinger am 21. Juli 2019, 14:56:06
Wenn die Greta Thunfisch nicht mehr so glaubwürdig ist, muss der Borki wieder hervorgezerrt werden. {[ {[

https://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Kaefer-zerstoeren-schoensten-Wald-der-Schweiz-17646009 (https://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Kaefer-zerstoeren-schoensten-Wald-der-Schweiz-17646009)
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 21. Juli 2019, 20:26:29
Irgendwie schon etwas schizophren, da gehen sie Freitags auf die Strasse, verlangen von der Politik, dass der Klimanotstand (was auch zum Teufel nochmal, dies bedeuten soll) ausrufen, aber bevorzugen das Flugzeug als das Befoerderungsmittel in die Ferien.
Die Rede ist von den 18 bis 24-jaehrigen, denn 32% planen entsprechend, bei den 55 bis 64-jaehrigen sind es hingegen nur 17%, bei den 13 bis 17-jaehrigen sind es sogar zwei Drittel, die mit dem Auto oder Flugzeug verreisen. OK, die wenigsten in diesem Alter werden dies wohl auf eigene Faust tun, aber der Verzicht scheint auch nicht an erster Stelle zu stehen.

https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Junge-reisen-am-liebsten-mit-dem-Flugzeug-15178031

Der sog. Greta-Effekt offenbart sich mir mehr als Alternative zum freitaeglichen Schulunterricht, wobei ich diese Absenz primaer nicht mal den Schuelern vorwerfe, sondern vielmehr den Lehrkraeften und Politikern die dies nicht nur befuerworten sondern regelrecht foerdern.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 22. Juli 2019, 08:14:00
doppelt ::: siehe CO 2 Experimente , die echt weh tun können , Gelle FFF Gemeinde ....## 406 ###
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 22. Juli 2019, 08:18:05
https://www.youtube.com/watch?v=eVNC0V1dCAA
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Alex am 22. Juli 2019, 08:20:54
https://www.youtube.com/watch?v=lYYG_p9SMCk

wie die D A CH Medien uns über den Löffel barbieren mit einer

globalen Mitteltemperatur nie über 15 ° C.
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 22. Juli 2019, 10:42:14
Diesen arroganten Abzocker und Betrüger Lesch habe ich schon seit langem auf dem Kicker.
Ursprünglich - zu Bayern 3 Zeiten - noch "Fan" von ihm habe ich diesen
Klimakriminellen dann aber doch recht schnell durchschaut.

Unglaublich wie er den Zusammenhang Schwankungen Sonne vs Temperaturschwankungen Erde ins Lächerliche
zieht. Da müsste selbst ein Kinderschüler drauf kommen dass da etwas an seinen Lügenthesen
nicht stimmen kann!



Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 22. Juli 2019, 17:32:05
Der sog. Greta-Effekt offenbart sich mir mehr als Alternative zum freitaeglichen Schulunterricht, wobei ich diese Absenz primaer nicht mal den Schuelern vorwerfe, sondern vielmehr den Lehrkraeften und Politikern die dies nicht nur befuerworten sondern regelrecht foerdern.
Die überwiegend links eingestellten Lehrer gehen auch lieber spazieren, als ihren ungezogenen und doofen Zöglingen Wissen zu vermitteln. Aus der Berufung "Lehrer" ist längst ein Beruf geworden!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 22. Juli 2019, 17:50:39
Diesen arroganten Abzocker und Betrüger Lesch habe ich schon seit langem auf dem Kicker.
Ursprünglich - zu Bayern 3 Zeiten - noch "Fan" von ihm habe ich diesen
Klimakriminellen dann aber doch recht schnell durchschaut.

Unglaublich wie er den Zusammenhang Schwankungen Sonne vs Temperaturschwankungen Erde ins Lächerliche
zieht. Da müsste selbst ein Kinderschüler drauf kommen dass da etwas an seinen Lügenthesen
nicht stimmen kann!




Wie passt denn da seine "Kollegin", Dr. Mai Thi Nguyen-Kim rein, die doch in ihrem Themenbereich sehr authentisch rüberkommt?
 
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 22. Juli 2019, 20:23:54
Wenn die Greta Thunfisch nicht mehr so glaubwürdig ist, muss der Borki wieder hervorgezerrt werden. {[ {[

https://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Kaefer-zerstoeren-schoensten-Wald-der-Schweiz-17646009 (https://www.20min.ch/schweiz/ostschweiz/story/Kaefer-zerstoeren-schoensten-Wald-der-Schweiz-17646009)

Ein schöner Kommentar daraus:

 Ändu Glarner am 21.07.2019 09:05 Report Diesen Beitrag melden

Wichtig

Was bei den Bäumen der Borkenkäfer ist, sind bei den Menschen die Linken und die Grünen. Beide fressen sich durch die gesunde Struktur des Baumes bzw. des Staates.

 ;} ;} ;}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: marawolf am 22. Juli 2019, 21:12:11
Ihr Schwurbler, schaut halt auf das Wetter der nächsten Tage  in D und  auf die Dürre bzw. Wasserknappheit im Isaan und in D.  {[ {+
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 22. Juli 2019, 21:21:12
Hallo Schwurbler marawolf

Du bist anscheinend auch einer der Klima-Hysteriker.
Außerdem schmeißt Du Wetter und Klima durcheinander.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: marawolf am 22. Juli 2019, 21:29:57
Werter Globaler-Moderator , ich lebe in Thailand da  hilft es wenig hysterisch zu werden  {*
Für mich ist Wetter und Klima halt eins. Ich kann  nichts dafür.  :]
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 22. Juli 2019, 22:09:16
Wir sollten mal eine Umfrage machen wer glaubt das es einen Klimawandel gibt und wer dies verneint.  :-)
Persönlich denke ich zwar das es eine annähernd 100%zige Aussage gibt, aber wer weiß.  }{
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 22. Juli 2019, 23:00:26
Wir sollten mal eine Umfrage machen wer glaubt das es einen Klimawandel gibt und wer dies verneint.  :-)
Persönlich denke ich zwar das es eine annähernd 100%zige Aussage gibt, aber wer weiß.  }{

Das wird so sein - wird wohl kein einzig vernünftig informierter und aufmerksamer Mensch abstreiten können.

Die Gretachen-Frage ist ob und wieviel menschengemacht ist.



Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 22. Juli 2019, 23:01:57
Rangwahn war schneller. Ich Laberbacke brauche etwas länger.  :-)
---

1. Zur Info:
Zitat
Das Klima ist der statistische Durchschnitt aller auftretenden meteorologischen Zustände und Vorgänge der Atmosphäre an einem Ort oder in einer Region, einschließlich aller Schwankungen im Jahresverlauf und basierend auf einer Vielzahl von Klimaelementen.
Quelle >> https://de.wikipedia.org/wiki/Klima <<

2. Seit Milliarden von Jahren wandelt sich das Klima ständig. Das betrifft jede einzelne Region, aber auch unseren ganzen Planeten.

3. Nur bei gewaltigen Naturkatastrophen (wie z.B. Ausbruch von Supervulkan oder Einschlag eines größeren Asteroiden oder Kometen) ändert sich das Klima schnell. Ansonsten läuft der stetige Wandel sehr schleppend.

4. Momentan erheben etliche Menschen den Klimawandel zu einer Art "hysterischer Religion", obwohl nicht wirklich geklärt ist
a. in welchen kleinen Größenordnungen wir Menschen das Erdklima ändern.
b. ob wir das Klima überhaupt nennenswert verändern können.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: micha3012 am 23. Juli 2019, 07:19:39
Rangwahn war schneller. Ich Laberbacke brauche etwas länger.  :-)
---

1. Zur Info:
Zitat
Das Klima ist der statistische Durchschnitt aller auftretenden meteorologischen Zustände und Vorgänge der Atmosphäre an einem Ort oder in einer Region, einschließlich aller Schwankungen im Jahresverlauf und basierend auf einer Vielzahl von Klimaelementen.
Quelle >> https://de.wikipedia.org/wiki/Klima <<

2. Seit Milliarden von Jahren wandelt sich das Klima ständig. Das betrifft jede einzelne Region, aber auch unseren ganzen Planeten.

3. Nur bei gewaltigen Naturkatastrophen (wie z.B. Ausbruch von Supervulkan oder Einschlag eines größeren Asteroiden oder Kometen) ändert sich das Klima schnell. Ansonsten läuft der stetige Wandel sehr schleppend.

4. Momentan erheben etliche Menschen den Klimawandel zu einer Art "hysterischer Religion", obwohl nicht wirklich geklärt ist
a. in welchen kleinen Größenordnungen wir Menschen das Erdklima ändern.
b. ob wir das Klima überhaupt nennenswert verändern können.

 ;}  Genau so ist das. ;}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: kiauwan am 23. Juli 2019, 09:34:07
um den Soli abzuschaffen braucht man eine neue Steuer, da kommt sowas wie CO2 doch zur rechten Zeit
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 23. Juli 2019, 10:07:06


An anderer Stelle wurde von einem Klimahysteriker akklamiert, dass die Pflanzennahrung CO2 sogar Pflanzen umbringen könne.

Meine Antwort:

"Jooo, deswegen begast man auch Gewächshäuser mit CO²!

Sorry, aber die Bemerkung, dass CO² Pflanzen umbringen kann ist in der derselben Kategorie zu verorten wie "Zuviel Wasser getrunken kann einen Menschen töten"...

Jo, eh, ab 5.000 ppm Konzentration...

Btw.: CO2-Konzentrationen zwischen 1000 und 3000 ppm würden die Ernte deutlich zunehmen lassen...

Welchen Wert haben wir jetzt?

Herzlichst von einem ehm. Studenten der HBLA für Gartenbau, Wien, Schönbrunn"

Bin schon auf eine Erwiderung gespannt  ;] ;] ;]


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 23. Juli 2019, 11:30:57
Wir sollten mal eine Umfrage machen wer glaubt das es einen Klimawandel gibt und wer dies verneint.  :-)
Persönlich denke ich zwar das es eine annähernd 100%zige Aussage gibt, aber wer weiß.  }{
Ich würde jetzt noch gerne einen drauf setzten.  :-)
Auch bei der nächsten Frage sollte es meiner Meinung nach einen Konsens geben.  ;)
Frage: Hat der Mensch  einen Einfluss auf das Klima, Ja oder Nein?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 23. Juli 2019, 11:46:47

Der Einfluss des Menschen auf das Klima ist im Schnitt sehr gering!

Der Einfluss des Menschen auf die Umwelt (Ausbeutung, Verschmutzung etc.) ist im Schnitt sehr hoch!

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 23. Juli 2019, 11:50:26
 :} das war schon zu viel  :D
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 23. Juli 2019, 11:52:04
Frage: Hat der Mensch  einen Einfluss auf das Klima, Ja oder Nein?

Das musst du aber ... auf das globale Klima... beziehen , denn lokal kann der Mensch schon Einfluss auf das Mikroklima nehmen (z.B. durch Rodungen, Staudaemme etc).
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 23. Juli 2019, 11:56:37
@asien-karl,  ich kanns ausnahmsweise auch kurz  :D

NEIN !!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Rangwahn am 23. Juli 2019, 12:00:01
@Heli, ich rede nur von diesem Lesch den ich schon seit Jahren verfolge, seine "Kollegin" knöpfe ich mir aber auch noch vor   :]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 23. Juli 2019, 12:07:36
Ich sehe schon ich war da was zu Optimistisch mit meinem Konsens.

Nach meiner Meinung hat der Mensch einen Einfluss auf das Klima!

Die frage ist nur wie groß dieser ist. Da wieder das Beispiel das ich schon mal hatte mit dem Sandkorn und dem 100m Großen Brocken der auf die Erde einschlägt. Beide haben einen Einfluss! Den einen könne wir leicht sehen den anderen nur schwer durch Rechnen belegen. So, wo ist der Einfluss des Menschen in dieser Skala einzuordnen? Das ist die eigentliche Frage die beantwortet werden muss unter berücksichtig der einzelnen Stoffe um geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen die sowohl Ökologisch sinnvoll wie auch Ökonomisch sind!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 23. Juli 2019, 12:26:12
(https://scontent.futp1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/67520358_1183080465213726_6507181534284349440_n.jpg?_nc_cat=104&_nc_oc=AQm_VfISIJH9ZKNYEt7ldS8z2hNLZFKV7-Tmhrmul2zwoJatcz9i1jJc6j8ft4vmvbc&_nc_ht=scontent.futp1-1.fna&oh=e2d9b8a8623c2235c67bd0a833d4b2e3&oe=5DB27652)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 23. Juli 2019, 13:17:39
Ich sehe schon ich war da was zu Optimistisch mit meinem Konsens.
Nach meiner Meinung hat der Mensch einen Einfluss auf das Klima!
Die frage ist nur wie groß dieser ist.

Ich gebe dir dazu als Grundlage für deine Überlegungen noch folgenden Fakt:
NUR Europa macht sich Gedanken über die Auswirkungen des Menschen auf das Klima.

Um nur irgendeinen klitzekleinen Effekt der Bemühungen der Menschheit zu erzielen, müsste man WELTWEIT (man erinnere sich: 2% von 0,038 % sind angeblich anthropogen)
extrem umdenken und praktisch in die Steinzeit zurückkehren (und in einigen Breitengraden im Winter jämmerlich frieren).

Diese Hysterie speziell im deutschsprachigen Raum ist einfach nur grotesk!

M.E. ist das nur reine Geschäftemacherei und Abzocke - die CO2-Steuer ist ja schon im anrollen, der Handel mit "Zertifikaten" blüht bereits...

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 23. Juli 2019, 13:35:31
Diese Hysterie speziell im deutschsprachigen Raum ist einfach nur grotesk!

Dies ist nicht nur grotesk, sondern gefährlich und dies nicht nur beim Thema Klima sondern bei allem was gerade Thema ist.  {[
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 23. Juli 2019, 17:33:07
@Heli, ich rede nur von diesem Lesch den ich schon seit Jahren verfolge, seine "Kollegin" knöpfe ich mir aber auch noch vor   :]
Übernimm' Dich nicht, die ist nicht nur hübsch, sondern hat auch ein helles Köpfchen!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Bruno99 am 23. Juli 2019, 19:44:39
Helli, du meinst wohl sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=IQfk95LvRTI

Huebsch ist sie ohne jegliche Zweifel, aber dieses Video ist nicht wirklich ein sog. Highlight.

Uebrigens, einer Klimadiskussion weicht sie geschickt aus   {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 23. Juli 2019, 23:06:24
Dies ist nicht nur grotesk, sondern gefährlich und dies nicht nur beim Thema Klima sondern bei allem was gerade Thema ist.  {[

Wäre ansich ein schönes und wahres Schlusswort zum Thema  ;},
aber wir werden hier wohl noch jahrelang weiterdiskutieren können.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 24. Juli 2019, 09:50:52
https://www.facebook.com/tim.h.walter.7/videos/10157116109474484/

Gesendet wurde dieser Beitrag vor nicht einmal 12 Jahren in den Öffentlich-rechtlichen (damals anscheinend noch neutral) in der ARD-Sendung Extra.

https://www.youtube.com/watch?v=wsaPBX2xnQY

Dort wird dezidiert beschrieben, wie der #Weltkrimarat hochrangige Wissenschaftler systematisch ausbootet, behindert und ausgrenzt. Jeder, der an den Folgen des Klimawandels zweifelt, jeder, der andere Ursachen heranzieht und jeder, der über die Kosten spricht, wird wie ein lästiges Insekt überrollt und entfernt. Oder eben, wie hier im Beitrag gezeigt, als Hitler bezeichnet.

Dieses Video muss eigentlich ganz Deutschland gesehen haben, um die gegenwärtige Lage einzuordnen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 24. Juli 2019, 10:25:28
Ist das noch Umweltbewusstsein oder schon Öko-Diktatur?
ARD-Professor will Öko-Stasi

Die Klima-Debatte nimmt immer mehr hysterische Züge an.

https://bit.ly/2YjN9ip

 {+ {+ {+

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 24. Juli 2019, 10:39:34
Erst wenn der letzte Baum gefällt worden ist, das letzte Tier gestorben ist

und alle wichtigen Rohstoffe verbraucht sind, werden wir Menschen erst merken,

dass wir Geld nicht essen können.



Zitat
Treffen sich zwei Planeten.

Sagt der eine: Du siehst aber schlecht aus...was ist los ?

Sagt der andere: Mir gehts gar nicht gut...ich habe MENSCHEN...

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 24. Juli 2019, 10:57:32
@Alex - mit den beiden Zitaten, bist du jetzt auch auf den Klimahysterikerzug aufgesprungen?  ???
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 24. Juli 2019, 11:47:01
@Alex - mit den beiden Zitaten, bist du jetzt auch auf den Klimahysterikerzug aufgesprungen?  ???

Sehe ich nicht so, ich stimme mit Alex überein, dass der Mensch DER Virus des Planeten Erde ist - hat sich eingesiedelt, ernährt sich von ihm und reproduziert sich dadurch auch,

während er alleine durch die Vielzahl (Überbevölkerung) den Planeten bzw. die Natur schwächt...

Hat aber mit Klima nix zu tun...

Jetzt wird es OT:

Das wirkliche Problem ist das rasante Anwachsen der Bevölkerung - aber da lässt sich kein Geschäft daraus machen...



Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 24. Juli 2019, 13:16:23
@ Rangwahn ....

Bevor ich Anhänger einer derzeitigen Klima Hysterie werde , werde ich mich

wahrscheinlich eher mit der Frage meiner Kompostierung beschäftigen  ]-[

Die Endlichkeit unserer Ressourcen bei ungebremsten Wachstum hat mich zu

den zwei Zitaten verleitet ...
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Suksabai am 24. Juli 2019, 14:09:24


Dass die CO2 - Steuer zumindest einmal in Deutschland kommt, setze ich als gegeben voraus.

Erstens wurde ja genug Propaganda übers böööööse CO2 gemacht und zweitens mehren sich die Aussagen von Politikern dafür - auch die neue EU/-Kommissarin befürwortet es.

Jetzt stellt sich für mich eine spannende Frage:

diese Steuer ist ja angedacht wegen des sog. "CO2-Fussabdruckes" jedes einzelnen Bürgers, also je mehr er CO2 verursacht, desto mehr sollte er zahlen.

Damit wollen sie "einen Erziehungseffekt erzielen" ( = abzocken)...

So weit - so schlecht...

Es ist aber allgemein bekannt, dass z.B. Bäume (natürlich alle Grünpflanzen) der Atmosphäre CO2 entziehen, sie brauchen das Spurengas ja zur Fotosynthese!

Nun wäre es schön zu wissen, ob Waldbesitzer, Schrebergärtner oder auch nur Menschen mit Vorgärten dann mit einer Negativsteuer - sprich Bonuszahlung -

rechnen können, sie tragen ja kräftig zur CO2-Reduktion bei...



... und nein, ich glaube nicht an das Christkind...  {:}


Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: asien-karl am 24. Juli 2019, 14:33:51
Eine vernünftige Ökologische Politik wäre die Menschheit massive zu reduzieren!
Aber was tun die Grünen? Dafür sorge das noch mehr Menschen Produziert werden!  {[
Naja, zumindest die Wirtschaft freut sich so, mehr ausbeute, mehr Ressourcenabbau, mehr billig Arbeiter, mehr Konsumenten, mehr mehr mehr! ;}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 24. Juli 2019, 16:31:05
Gesendet wurde dieser Beitrag vor nicht einmal 12 Jahren in den Öffentlich-rechtlichen (damals anscheinend noch neutral) in der ARD-Sendung Extra.

https://www.youtube.com/watch?v=wsaPBX2xnQY

Dort wird dezidiert beschrieben, wie der #Weltkrimarat hochrangige Wissenschaftler systematisch ausbootet, behindert und ausgrenzt. Jeder, der an den Folgen des Klimawandels zweifelt, jeder, der andere Ursachen heranzieht und jeder, der über die Kosten spricht, wird wie ein lästiges Insekt überrollt und entfernt. Oder eben, wie hier im Beitrag gezeigt, als Hitler bezeichnet.

Dieses Video muss eigentlich ganz Deutschland gesehen haben, um die gegenwärtige Lage einzuordnen.


Wirklich sehenswert   ;}
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 24. Juli 2019, 18:10:36
Ist das noch Umweltbewusstsein oder schon Öko-Diktatur?
ARD-Professor will Öko-Stasi

Die Klima-Debatte nimmt immer mehr hysterische Züge an.

https://bit.ly/2YjN9ip

 {+ {+ {+


Wer diesen Wanderprediger wichtig nimmt, ist selbst schuld!
https://www.ruhrbarone.de/niko-paech-wanderprediger-mit-thesen-aus-dem-gruen-braunen-sumpf/137911
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: kiauwan am 24. Juli 2019, 18:22:22
wenn sie dann merken das sie die Autoindustrie und sonstige Wirtschaft tot gemacht haben wird es zu spaet sein
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 24. Juli 2019, 18:29:10
wenn sie dann merken das sie die Autoindustrie und sonstige Wirtschaft tot gemacht haben wird es zu spaet sein
"Die" werden das letztlich nicht schaffen, denn nach wie vor bleibt Fakt: Geld regiert die Welt (und davon leben auch die Weltverbesserer)!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: marawolf am 24. Juli 2019, 18:38:18
Nun ist die Riege der Klima Leugner komplett  {+ {[ :]
Johnson, Trump, Bolsenaro, AfD, Orban, Erdogan, Le Pen , Putin und und  {*
Gruß Wolfgang
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 24. Juli 2019, 18:44:31
Nun ist die Riege der Klima Leugner komplett  {+ {[ :]
Johnson, Trump, Bolsenaro, AfD, Orban, Le Pen , Putin und und  {*
Gruß Wolfgang
Dass dieser Riege auch eine ganze Menge wissenschaftlicher "Hirnträger" angehören, hat sich in Berlin aber noch nicht rumgesprochen. Sie feiern sich lieber in der angekündigten Apokalypse aus der Glaskugel und bereiten eine weitere Steuerlast für die Bürger vor! Wenn die dann mal steht, kann man ja seine Meinung noch ändern (siehe Soli!).
Titel: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: Helli am 24. Juli 2019, 19:03:36
Helli, du meinst wohl sie hier:
Huebsch ist sie ohne jegliche Zweifel, aber dieses Video ist nicht wirklich ein sog. Highlight.
Uebrigens, einer Klimadiskussion weicht sie geschickt aus   {--
Das hab' ich auch so gesehen, aber sie predigt wenigstens keinen Mist, wie ihre Kollegen Lesch und der Vorzeige-Inder (Quarks) es wider besseres Wissen zum Broterhalt(?) tun. In ihrer "Vita" hab ich auch gelesen, dass diese YouTube-Beiträge an Kinder und Jugendliche adressiert sind - also nicht an erwachsene "Hirnträger" (dieser Begriff gefällt mir)!
Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: TeigerWutz am 24. Juli 2019, 19:10:23
Vernünftige Ökologische Politik  8)

(https://up.picr.de/36329811ao.jpg)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 24. Juli 2019, 19:35:11
Nun ist die Riege der Klima Leugner komplett 
Johnson, Trump, Bolsenaro, AfD, Orban, Erdogan, Le Pen , Putin und und  {*

Noch lange nicht, die Liste wird sich fortsetzen (vielleicht gesellt sich Bolsonaro auch noch dazu), im Gegensatz dazu wird die Liste der Klimahysteriker kleiner werden, die Meute der Apokalyptischen Reiter aus den Reihen der klimatischen CO2-Weltungergangsprophezeier durch ihre Luegen selber dezimieren... und das ist gut so.

Den ARD und ZDF Nachrichtenhoerer wird dies aber vorenthalten bleiben, dafuer wird der Lesch schon sorgen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 24. Juli 2019, 19:56:39
Salomon Kroonenberg meint:

• Gärtner: der Mensch herrscht über die
Natur, das Klima soll sich nicht ändern,
also: heizen! (aber dann sind die fossile
Brennstoffe noch eher alle)

• Umweltaktivist: Durchgehen mit CO2-
Ausstoß zu senken und mit
Energieeinsparung. Aber dann akzeptiert
man dass das Klima kälter wird (und warum
akzeptiert man dann jetzt die Erwärmung
nicht)

• Naturfreund: : paßt sich an an Klimawandel,
weil die Natur sich immer ändert, auch ohne
menschliches Eingreifen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Kern am 24. Juli 2019, 21:36:38
Nun ist die Riege der Klima Leugner komplett  {+ {[ :]

Der Ausdruck "Klima Leugner" für Leute, die der sauteuren CO2-Hysterie mit Vernunft begegnen wollen, ist genauso bescheuert und diffamierend wie die Ausdrücke "Rechtsextremisten", "Fremdenfeinde" und "Nazi" für alle Menschen, die die ständige und starke Einwanderung von anpassungsunwilligen Sozialschmarotzern absolut nicht gut finden.

Kein vernünftiger Mensch wird leugnen, dass es Klima gibt. Und kaum ein vernünftiger Mensch wird leugnen, dass das Weltklima sich ständig wandelt.
Aber es gibt viele Menschen, die es für irre halten, dass diverse gierige Leute sich aus den Fingern saugen, dass für unseren Planeten +15 Grad Durchschnittstemperatur und 0,04% CO2 ziemlich plötzlich und fast absolut die Grenze des Erträglichen sein sollen.

Dieser Wahnsinn mit vielen religiösen Zügen wird verstärkt und garniert mit einseitigen und teil gefälschten Statistiken, mit der Ankündigung von zusätzlichen Steuern/Abgaben und mit vielen medienwirksamen, sehr düsteren Prophezeiungen.

Als da wären: Wir werden durch den rasant steigenden Meeresspiegel bald versinken oder durch ständige Dürren austrocknen oder durch die ständig zunehmenden Stürme/Tornados/Taifune weg geweht werden.
Noch ein bisschen CO2 mehr ... und dann gibt es eine unumkehrbare Aufheizungs-Spirale. Usw. usw.

 {+

---
Man kann seine nähere Umwelt schützen und sorgsam behandeln. Aber das Weltklima "schützen" oder sogar "retten" zu wollen, ist überheblicher, sehr unrealistischer Blödsinn.

An sich könnte es mir ja völlig egal sein, welchen Firlefanz die Klima- und CO2-Hysteriker veranstalten.
Aber leider wird auch dieser Wahnsinn viele Menschen (samt meinereiner) zusätzlich finanziell belasten.  {[

---
Wann kommen denn endlich die Aktionen, um unser irdisches Magnetfeld von seinem stetigen Wandel abzubringen?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: marawolf am 24. Juli 2019, 23:11:03
Na ja, wenn ich den Sommer  im bayerischen Oberland und den Winter im "kühlen" Isaan verbringen würde wäre mir das Klima auch
egal.  :]

Aber was ist mit den nachfolgenden Generationen. Wie ich schon schrieb leben wir halt weiter nach dem Motto "nach uns die Sindflut" .
Uns wird der Untergang ja nicht mehr betreffen.  {+

Gruß Wolfgang
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 24. Juli 2019, 23:23:38
Na ja, wenn ich den Sommer  im bayerischen Oberland und den Winter im "kühlen" Isaan verbringen würde wäre mir das Klima auch
egal.  :]

Die Definition von Klima liest sich bei Wikipedia so:
Zitat
Das Klima ist der statistische Durchschnitt aller auftretenden meteorologischen Zustände und Vorgänge der Atmosphäre an einem Ort oder in einer Region, einschließlich aller Schwankungen im Jahresverlauf und basierend auf einer Vielzahl von Klimaelementen.
...
Um die statistisch erfassten Werte in einem bestimmten Zeitrahmen mit ausreichender Genauigkeit darzustellen, empfiehlt die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) die Verwendung von Referenzperioden (auch Normalperioden) mit 30 Jahren Dauer.


Aber eventuell meinst du ja Veraenderungen, wenn du von nachfolgenden Generation sprichst, was ja noch nichts darueber aussagt, ob diese dann gut oder schlecht sind... nicht wahr?
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 24. Juli 2019, 23:28:30
Na ja, wenn ich den Sommer  im bayerischen Oberland und den Winter im "kühlen" Isaan verbringen würde wäre mir das Klima auch egal.  :]

Aber was ist mit den nachfolgenden Generationen. Wie ich schon schrieb leben wir halt weiter nach dem Motto "nach uns die Sindflut" . Uns wird der Untergang ja nicht mehr betreffen.  {+

Gruß Wolfgang
Da hast Du vollkommen recht. Ich mache mir auch so meine Gedanken, wie es meinen Nachkommen gehen wird, wenn in 2 oder 3 Millionen Jahren der Yellowstone Vulkan hochgeht oder näher, wenn bei uns in der Eifel einer der vielen Vulkane wieder mal Feuer spuckt. Damit ist garantiert schon in 15-20.000 Jahren zu rechnen! Von den vielen Asteroiden, die uns in zigtausend Jahren beglücken werden, gar nicht zu reden!
Der Meeresspiegel (wohnst Du in Holland?) steigt z.Zt. jährlich um 1,5 Millimeter, wobei nicht geklärt (und schon gar nicht bewiesen) ist, wo das herkommt! Das kann nämlich genau so von tektonischen Verschiebungen herrühren! Das ist aber auch nix Neues.
Die Sintflut war vor uns! Siehe: Bibel! ...und den prophezeiten Weltuntergang haben wir schon mindestens ein Dutzendmal überlebt!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: No_bird am 25. Juli 2019, 00:04:43
Zitat
Der Meeresspiegel (wohnst Du in Holland?) steigt z.Zt. jährlich um 1,5 Millimeter,

Es ist noch viel schlimmer! Offenbar sogar 1.7mm.
Gute Güte, wir werden alle sterben.

Und es ist noch viel schlimmer!
Zitat
Aber was ist mit den nachfolgenden Generationen.
Die nachfolgenden Generationen werden auch alle sterben!

Na, ein Glück das einige unsrer Ahnen die furchtbare Zeit überlebt haben als der Meeresspiegel 20mm pro Jahr gestiegen ist. Und vorher noch viel schlimmer! Bis über 40mm pro Jahr, und das über tausende Jahre...
(https://up.picr.de/36331500oy.jpg)


War das nicht die Zeit als die Menschen das Beten gelernt hatten?
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 25. Juli 2019, 00:27:27
Zitat
Der Meeresspiegel (wohnst Du in Holland?) steigt z.Zt. jährlich um 1,5 Millimeter,
Es ist noch viel schlimmer! Offenbar sogar 1.7mm.
Gute Güte, wir werden alle sterben.
Und es ist noch viel schlimmer!
Zitat
Aber was ist mit den nachfolgenden Generationen.
Die nachfolgenden Generationen werden auch alle sterben!
Na, ein Glück das einige unsrer Ahnen die furchtbare Zeit überlebt haben als der Meeresspiegel 20mm pro Jahr gestiegen ist. Und vorher noch viel schlimmer! Bis über 40mm pro Jahr, und das über tausende Jahre...
War das nicht die Zeit als die Menschen das Beten gelernt hatten?
Das war vielleicht auch die Zeit, in der die Niederländer dem Meer so viel Land geraubt haben und damit das Wasser etwas zusammen gedrückt haben!
...und ernsthaft: es gibt sogar aktive Vulkane in den Ozeanen und irgendwo muss die ausgespuckte Lava ja hin. Hawaii wird auch seit Jahren immer größer und für das verdrängte Wasser gibt es keinen anderen Gully (wie auch bei vielen kleinen Inseln vor Indien). Bei den Malediven ist man ziemlich sicher, dass die durch Tektonik entstanden sind auch aus den gleichen Gründen wieder verschwinden werden.
Kollege @marawolf, vielleicht findest Du ja irgendwo eine passende Versicherung für Deine nachfolgenden Generationen!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 25. Juli 2019, 03:51:46
Nun, in den letzten paar Jahrhunderten gab es etliche grosse Vulkanausbrüche  welche nachweislich Klimaauswirkungen hatten.

Provokativ gefragt: wenn mal wieder ein fast erdumspannender Schleier die Sonneneinstrahlung etwas abschwächt was im Schnitt so alle paar Jahrzehnte wahrscheinlich ist, wäre es da nicht die dümmste Idee, schon etwas "vorzuheizen"  :-)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: marawolf am 25. Juli 2019, 21:06:37
Helli u.a. du magst ja deine Anmerkungen für furchtbar witzig halten, aber ich spreche dir die Fähigkeit ab, daß du Erdbeben und Vulkanausbrüche glaubhaft voraussagen kannst.  {;
Es gibt Dinge die viel näher liegen (Du und Andere werden natürlich wieder der Meinung sein, daß die nichts mit Wetter und Klima zu tun haben), z.B. die Überbevölkerung mit ihren unzähligen Problemen oder die immer weniger werdenden Ressourcen, wie Erdöl oder die seltenen Erden, um die schon heftig gekämpft wird.  {+
Wir sollten heute schlauer sein als früher , wo es vor allem ums Überleben und fi…. ging.
Wahrscheinlich habt ihr auch keine Kinder und vielleicht seit ihr jung genug um die nächsten 30-50 Jahre noch zu erleben.  :],
Aber wie x-Mal geschrieben, nach uns die Sintflut .
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 25. Juli 2019, 22:29:31


@marawolf

wie viele andere auch wirfst du Umweltschutz und Klimawandel in einen Topf - niemand, der halbwegs bei Verstand ist, wird gegen Umweltschutz sein!

Wenn dadurch dem Weltklima um ein paar Promille geholfen wird - umso besser!

Aber dass das kleine Menschlein die Urgewalt Klima mit zig Faktoren drastisch beeinflussen könne grenzt an Grössenwahn...


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 25. Juli 2019, 22:46:12
Helli u.a. du magst ja deine Anmerkungen für furchtbar witzig halten, aber ich spreche dir die Fähigkeit ab, daß du Erdbeben und Vulkanausbrüche glaubhaft voraussagen kannst.  {; Gruß Wolfgang

Es dürfte sehr vermessen sein, dem @Helli Fähigkeiten die auf sein Wissen beruhen,  abzusprechen.

Aber wie der marawolf sehr richtig geschrieben hat, kommt früher oder später tatsächlich wieder eine  'Sintflut'.

Als ehemaliger DDR-Bürger war mir schon im schulischen Kindheitsalter klar wie die Erde entstand und wie dieser Planet eines Tages enden wird.

Insbesonders das Sammelwerk 'Weltall Erde Mensch' trug dazu bei, die wissenschaftlichen Erkenntnisse durch die Abhandlungen im 1. Kapitel: Das Weltall und im  2. Kapitel: Die Erde und die Entwicklung des Lebens in mein Wissen zu integrieren .

(https://abload.de/img/snap2019-07-25at22.0962j67.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-25at22.0962j67.png)

(https://abload.de/img/snap2019-07-25at22.105djth.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-25at22.105djth.png)

https://de.wikipedia.org/wiki/Weltall_Erde_Mensch

Vor 6 Jahren gab es im WDR-Fernsehen im Zusammenhang mit dem Weltall, der Erde und die Entwicklung des Lebens auf diesem Planeten eine weiterführende Sendung mit dem Professor Dr. Jochen Zschau vom Geoforschungszentrum Potsdam.

Diese Weiterbildungsmaßnahme hilft dem marawolf sicherlich sein Wissen um Wetter, Klima, Erdbeben,  Vulkanausbrüche, weniger werdende Ressourcen, ums Überleben und fi…aufzufrischen um die nächsten 30-50 Jahre selbst noch zu erleben

https://youtu.be/Ly7H11avCe0
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: kiauwan am 25. Juli 2019, 23:17:55
so wie die Tabaksteuer jahrzehntelang Geld in die Staatskassen gespuelt hat so wird auch Klimasteuer Co2 Steuer oder wie sie heissen mag Geld in die nunmehr sehr leeren Staatskassen spuelen.
Umweltschutz , klimaschutz faengt da an das der Staat die Einnahmen an der Steuer auch weitergibt  z.B. Verguenstigung des oeffentlichen Nahverkehrs, Verguenstigung der Bahn  usw..
Die Steuer wird aber mal wieder zweckentfremdet missbraucht werden.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: marawolf am 25. Juli 2019, 23:48:37
Benno das Wissen von Helli habe ich auch. Das ist nichts besonderes. War auch selbst schon im Yellowstone und am Kilauea auf Hawaii.
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Juli 2019, 10:15:49
Laut vorläufigen Messergebnissen des Deutschen Wetterdienste wurde am Donnerstag  in D gleich an 25 Orten die 40-Grad-Marke geknackt.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2019, 10:28:10
Da fragt man sich doch glatt , warum eine von Deutschen Wetterdienst in Offenbach veröffentlichte

gestrige Max Temp. von 42.6 ° C. am gestrigen Tag noch bestätigt werden muß !

Nochmal ::: Wetter Kapriolen SIND KEIN KLIMA 

Was ein anerkannter Klima Experte wie Prof. Kirstein von solchen Wetter Experten von ARD & ZDF , sowie

dem Institut in Potsdam hält , ist hier hinreichend publiziert worden .
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Juli 2019, 10:38:16
 
Zitat
anerkannter Klima Experte wie Prof. Kirstein

Meinst Du den von der US und deutschen Energieindustrie gesponserten Herren?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: kiauwan am 26. Juli 2019, 10:55:08
frueher hiess es immer die Abholzung des Regenwaldes sei Schuld, jetzt is es auf einmal Auto , Flugzeug usw
Eines muss man Politikern schon lassen, an Ideen dem Volk das Geld aus der tasche zu ziehen mangelt es nicht, darin sind sie wahrlich Spitze
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: tom_bkk am 26. Juli 2019, 11:25:06
Jetzt mal abgesehen davon, ob es das böse CO2 ist.
Wie genau kann eine Steuer dies reduzieren  ???

Geht es wirklich darum, dann Kohlekraftwerke aus, Atomkraftwerk ein.
... den Diesel subventionieren und das Pflanzen von Bäumen Sponsoren...

Es braucht keine Steuer um die größeren Sachen hier zu lösen
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: kiauwan am 26. Juli 2019, 11:30:31
naja laender die weit entfernt sind werden eben dadurch mit weniger touristen rechnen muessen

wie rechnen die dann die CO2 Steuer bei Fluegen von Bangkok nach Frankfurt??? oder muss wieder nur der dumme Deutsche zahlen wenn er von Frankfurt aus fliegt
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2019, 11:34:39
Zitat
Meinst Du den von der US und deutschen Energieindustrie gesponserten Herren?

https://www.youtube.com/watch?v=i8lYisNuFE8

Nein ich meinte nicht den EX - AKW Promoter beim IPCC James E. Hansen , sondern Prof. Dr. Kirstein

ehemals Uni Leipzig , der ist im Ruhestand und sponsert sich selber !

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: tom_bkk am 26. Juli 2019, 11:36:48
... oder über das Ausland fliegen. Das wäre bei mir dann Salzburg. Die Schiffe dürfen aber weiterhin weiterstinken
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: asien-karl am 26. Juli 2019, 11:39:26
Wenn wir mal annehme das das vom Menschenverursacht CO2 zum teil das Klima beeinflusst so das die Temperatur Weltweit steigt, dann macht es nüchtern betrachtet keinen Sinn wenn ein Technisch versiertes Land wie Deutschland das rein Rechnerisch nicht dazu beitragen kann (CO@ Anteil) jetzt das Handtuch wirft und in die Steinzeit abgleitet. Viel Sinnvoller wäre es doch man Forscht an Lösungen! Dazu braucht man Geld, Industrie, Wohlstand und Zeit!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juli 2019, 11:42:54
Zitat
anerkannter Klima Experte wie Prof. Kirstein

Meinst Du den von der US und deutschen Energieindustrie gesponserten Herren?

Wie war das noch mit der Frage nach der Finanzierung?

Zitat
Kennst du ein Institut das nicht von Spenden- oder Foerdergelder aus Privatindustrie oder oeffentlicher Hand unterstuetz oder gar komplett finanziert wird?

Nein, kenne ich nicht. Nur ist es extrem unredlich, dies allein einer Seite vorzuhalten.

Findest du es redlicher von Steuergelder finanziert zu werden?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2019, 11:53:42
Der sogenannte Klima Rat ( also das IPCC ) schreibt in seinem Bericht auf Seite 799 , Sinn gemäß das

Klima ist ein Chaotisches System und kann nicht durch kurzfristige Scheinkausalität aus errechneten

Statistiken prognostisch für die Zukunft vorher gesagt werden !!
! Der 3 Zeiler für Politik und Presse

las sich dann ganz anders . James E. Hansen arbeitet nicht mehr für das IPCC sondern verdingt sich

in den USA als ATOM LOBBY`IST . Die CO 2 Lüge entstand btw. als man unbeliebte AKW`s promoten mußte !
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juli 2019, 12:14:00
wie rechnen die dann die CO2 Steuer bei Fluegen von Bangkok nach Frankfurt???

Wer bezahlt die CO2 Steuer der vielen politischen Dauerpendler zwischen den beiden Regierungssitzen Berlin und Bonn  {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: tom_bkk am 26. Juli 2019, 12:23:30
Die Hubschraubertankstelle und die zahlen wir  {{
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 26. Juli 2019, 12:34:41
Noch mehr politische Dauerpendler gibts auf europaeischer Ebene, wegen diesen wurde so gar eine eigene Fluggesellschaft gegruendet (Brussels Airlines), welche inzwischen von der LH vereinnahmt wurde
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juli 2019, 12:35:42
Tom, zumindest diejenigen, die in DE Steuern bezahlen   {--
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: tom_bkk am 26. Juli 2019, 12:40:16
Dem Rest kann’s ja Wurst sein ...
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: malakor am 26. Juli 2019, 14:03:45
Hoffentlich ist das Kerosin bald alle.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2019, 14:07:48
naja laender die weit entfernt sind werden eben dadurch mit weniger touristen rechnen muessen

wie rechnen die dann die CO2 Steuer bei Fluegen von Bangkok nach Frankfurt??? oder muss wieder nur der dumme Deutsche zahlen wenn er von Frankfurt aus fliegt
Aber natürlich, denn das "Klimaproblem" haben nur deutsche Weltverbesserer!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2019, 14:22:55
Wenn wir mal annehmen, dass das vom Menschen verursachte CO2 zum Teil das Klima beeinflusst so dass die Temperatur weltweit steigt, dann macht es nüchtern betrachtet keinen Sinn wenn ein technisch versiertes Land wie Deutschland das rein rechnerisch nicht dazu beitragen kann (CO@ Anteil) jetzt das Handtuch wirft und in die Steinzeit abgleitet. Viel sinnvoller wäre es doch man forscht an Lösungen! Dazu braucht man Geld, Industrie, Wohlstand und Zeit!
Wenn wir mal annehmen, dass Jesus wirklich über Wasser laufen konnte. ...
Karl, wir reden hier bei dem Klima-Hype über Religion und Glauben, denn Beweise gibt es nicht!
Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2019, 14:39:37
Hoffentlich ist das Kerosin bald alle.
Dann kriegst Du in Thailand aber auch keinen Käse und kein Schwarzbrot mehr (um nur zwei Beispiele zu nennen) und die Postlaufzeiten würden sich auf mittelalterliche 8-9 Wochen (Segelschiff) verlängern. Wirtschaftlich ginge TH ohne Tourismus in die Knie, auch die Werkbank käme ins Stottern.
Seit den 60ern wird gepredigt, dass das Erdöl in 30-40 Jahren zu Ende geht. Wir sind schon über 50 Jahre weiter und der Verbrauch ist heute wesentlich größer, aber ein "Ende" ist noch nicht in Sicht!
Mit Panikmache lässt sich viel Geld generieren!

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Juli 2019, 17:23:39
Findest du es redlicher von Steuergelder finanziert zu werden?

Auch das sogenannte EIKE ist steuerfinanziert.

Man sollte sich nicht zieren, zu sagen, wo das Geld herkommt.

Ich nur deshalb darauf hingewiesen weil ich mich gewundert habe, dass in der TIP  Videothek nur eine Richtung zu Worte kommt.  Renommierte und weltweit anerkannte Forscher wie z.B. die Herren Prof. Dr. Schellnhuber oder Prof. Dr. Rahmstorf und deren überzeugende Argumente blieben außen vor.

@Alex
Du schreibst:  „Der sogenannte Klima Rat ( also das IPCC ) schreibt in seinem Bericht auf Seite 799 , Sinn gemäß das…“

Es gibt jede Menge IPCC Berichte. Deshalb meine Bitte nach der genauen Fundstelle.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2019, 17:38:17
Zitat
@Alex
Du schreibst:  „Der sogenannte Klima Rat ( also das IPCC ) schreibt in seinem Bericht auf Seite 799 , Sinn gemäß das…“

Es gibt jede Menge IPCC Berichte. Deshalb meine Bitte nach der genauen Fundstelle.


IPCC-Bericht von 2007 (AR4)

Und hier : https://youtu.be/jdQiSWY1GWo?t=4724  ----- bei 1:29:19

  IPCC  3 Assessment Report 2001 Section 14-2-2-2 Seite 774

Verfechter der Anthropogenen Erwärmung versuchen Debatte zu unterdrücken


Man sollte denken, jetzt wäre die ideale Zeit, um über das Thema Klimawechsel zu debattieren. Aber genau jetzt, da eine dramatische Änderung der Klimapolitik wahrscheinlich wird, haben viele Leute entschieden, die Debatte sei vorüber. Ein Autor stellt die Klimaskeptiker „in eine ähnliche moralische Kategorie wie die Holocaust-Leugner”, ein anderer malt sich „Kriegsverbrecherverfahren” für die Skeptiker aus. Während der Tour für seinen Film „Eine unbequeme Wahrheit” stufte Al Gore selbst die „Leugner der globalen Erwärmung” als der Aufmerksamkeit nicht wert ein. […]


Btw. Gute Adresse für Klimaskeptiker :http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=manipulation.php

wenn CO2 endlich ansteigt, wächst hoffentlich mal ein Kraut gegen Dummheit, dass tut den Politikern dann bestimmt gut
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Pladib am 26. Juli 2019, 18:07:22
Nun trocknet Deutschland (nachweislich) schon das zweite Jahr in Folge aus. Läuft das immer noch unter "Wetter-Kapriole", oder ist das nicht schon ein bisschen mehr?
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2019, 18:12:21
(https://www.getabstract.com/abstractData/flashFile/selbstverbrennung-schellnhuber-de-24904_993x520.jpg)

Du meinst wohl diesen Herrn Schellnhuber ....Der Direktor des Instituts für Klimafolgenforschung nennt sich „Vater des 2-Grad-Ziels“. Lange beriet er die Kanzlerin. Nun meldet er sich wieder zu Wort. In einer Mischung aus Melancholie und Wahn.


Noch lehrreicher allerdings ist das Buch für denjenigen, der sich dafür interessiert, wie sich die Selbstwahrnehmung in einem Kopf entwickelt, der sich an der Spitze einer epochalen Zäsur der Menschheitsgeschichte wähnt. Vergleichbar allenfalls mit der neolithischen Revolution am Ende der Jungsteinzeit vor vielleicht 12.000 Jahren, als Homo sapiens vom Jagen und Sammeln zu Ackerbau und Viehzucht wechselte. Und wohl auch noch mit der industriellen Revolution.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article149254589/Schellnhubers-unverhohlener-Antrag-auf-den-Nobelpreis.html
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2019, 18:15:35
Zitat
Nun trocknet Deutschland (nachweislich) schon das zweite Jahr in Folge aus. Läuft das immer noch unter "Wetter-Kapriole", oder ist das nicht schon ein bisschen mehr?

Das nennen Wetterfachleute : Blockade Wetterlagen

 
https://www.youtube.com/watch?v=Qqg9-G8LNvU&t=2s
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Rayong am 26. Juli 2019, 19:00:30
Nun trocknet Deutschland (nachweislich) schon das zweite Jahr in Folge aus. Läuft das immer noch unter "Wetter-Kapriole", oder ist das nicht schon ein bisschen mehr?
Frage mal die Greta. :D :]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 26. Juli 2019, 19:21:05
https://www.youtube.com/watch?v=J7Peql92HM4

Tagesdosis zur Klima Hysterie ...
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juli 2019, 19:43:57
Auch das sogenannte EIKE ist steuerfinanziert.

Und woher hast du diese Information, denn laut Wikipedia ist die Finanzierung nicht oeffentlich ausgewiesen:

Zitat
EIKE gilt als gut vernetzt, es bestehen unter anderem enge Verbindungen zu bedeutenden US-Klimawandelleugnern.
EIKE-Gründer Thuß ist auch Gründer und Vorsitzender von CFACT Europe,[7] einem europäischen Ableger der Klimaleugnerorganisation Committee for a Constructive Tomorrow (CFACT).
CFACT gilt als eine der wichtigsten Organisationen der organisierten Klimaleugnerbewegung weltweit mit Sitz in den USA.[21]
CFACT Europe ist als juristische Person auch ein Gründungsmitglied von EIKE e. V.[22] Thuß arbeitete bereits vor der Gründung von EIKE e. V. für CFACT und brachte von dort nach eigenen Angaben die Idee für EIKE e. V. mit.[23] EIKE, CFACT Europe und der von Thuß betriebene TvR Medienverlag teilen sich das gleiche Postfach in Jena.[18]

EIKE e. V. erhält nach eigenen Angaben selbst kein Geld von Konzernen und gibt an, sich ausschließlich durch private Kleinspender und die eigenen Mitglieder zu finanzieren.
Eine Offenlegung der Finanzierung des Vereins oder der Einkünfte der Mitglieder findet allerdings nicht statt.
Source: https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Institut_f%C3%BCr_Klima_%26_Energie#Finanzierung_und_Verbindung_zu_anderen_Organisationen

Deshalb meine Bitte nach der genauen Fundstelle (deiner Aussage).
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Pladib am 26. Juli 2019, 20:35:15
Zitat
Nun trocknet Deutschland (nachweislich) schon das zweite Jahr in Folge aus. Läuft das immer noch unter "Wetter-Kapriole", oder ist das nicht schon ein bisschen mehr?

Das nennen Wetterfachleute : Blockade Wetterlagen

Danke für den Hinweis, dass man diese Wetterkapriole Blockade nennt. Ich nenne sowas Dürre über viele Monate.

In diesem Sommer sind grosse Teile Westeuropas zu trocken. Russland und die Ukraine befürchten einen Ernteeinbruch wegen Trockenheit.
In Kanada ist es ebenfalls zu trocken, während die USA ertrinken.
Selbst China, Indien, Vietnam und Thailand klagen über zu wenig Regen.
An der Sonne kann es nicht liegen, deren Aktivität hat in den letzten Jahren stark nachgelassen.


https://wobleibtdieglobaleerwaermung.files.wordpress.com/2018/04/silsosunspotsgrafik2005bis032018minimum-e1523698408520.jpg

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juli 2019, 20:44:43
Ich nenne sowas Dürre über viele Monate.

ist nicht neu   {;
Aber heute kennt man eindeutig den Schuldigen dafuer   {--

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/klima-antike-gesellschaften-zerbrachen-an-klimaaenderungen-116590.html

Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2019, 20:46:54
Nun trocknet Deutschland (nachweislich) schon das zweite Jahr in Folge aus. Läuft das immer noch unter "Wetter-Kapriole", oder ist das nicht schon ein bisschen mehr?
siehe: https://www.tagesschau.de/inland/trockenheit-115.html

Vielleicht liegt das an den Menschen dort? Süden und Südwesten ist überwiegend katholisch   ...!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2019, 20:50:28
Ich nenne sowas Dürre über viele Monate.

ist nicht neu   {;
Aber heute kennt man eindeutig den Schuldigen dafuer   {--

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/klima-antike-gesellschaften-zerbrachen-an-klimaaenderungen-116590.html


Wie passt denn da das menschengemachte CO² dazu, so ganz ohne Industrialisierung und AIDA-Schiffe?
https://www.tagesschau.de/inland/trockenheit-115.html
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: namtok am 26. Juli 2019, 21:17:54
Zitat
Süden und Südwesten ist überwiegend katholisch

Nun, es war ein nasser Mai und wir hatten auch im Juli viel Niederschlag (obwohl er nicht verregnet war).

Bei den überwiegend evangelischen "Nordbayern" (Franken)  ists schon das 2. Jahr um einiges trockener

Die paar Tage Hitze kann die Natur ab, immer noch alles üppig grün und am Wochenende wirds schon wieder kühler und gewittrig, also hier alles im grünen Bereich....
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Pladib am 26. Juli 2019, 21:19:29
@Helli, falls du mich meinen solltest, mal ganz grundsätzlich:
Ich halte überhaupt nichts von der These, dass der Klimawandel zu grossen Teilen vom
Menschen verursacht wird. Ausserdem halte ich das "Fräulein Thunfisch" für ein missbrauchtes Kind, für eine Marionette.
Trotzdem ist für mich unübersehbar, dass wir einen Klimawandel haben. Wenn das (vergleichsweise) sehr wenige "Wissenschaftler" anders sehen, erdrückt das nicht die grosse
Masse derer, die das so sehen. Für mich stellt sich nur die Frage, ob man als Mensch gegensteuert
bzw. überhaupt gegensteuern kann, oder es erst gar nicht versucht. Etwa, weil der Einfluss des
Menschen zu gering ist. Kann man alles diskutieren. Nur,
der ständige Versuch, das Problem als quasi nicht existent zu deklarieren, kann für mich nur eine
Frage von ausgelebter Ideologie sein. Paradox, wird dieser Vorwurf gerade denen immer wieder
gemacht, die Argumente für einen Klimawandel benennen.
Und ja, die aktuelle Medien-Hysterie geht mir auch auf den Senkel - und wie!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Pladib am 26. Juli 2019, 21:20:55
@namtok: Danke für deinen Wetterbericht. ;)
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Juli 2019, 21:39:00
Auch das sogenannte EIKE ist steuerfinanziert.

Und woher hast du diese Information

Steht in deren Hompage.

Für Zahlungen an diesen gemeinnützigen Verein gibt es Spendenquittungen. Diese Spenden  können   bis zu einem Anteil von 20 Prozent der Einkünfte des Steuerpflichtigen als Sonderausgaben geltend gemacht werden.

 
Zitat
Antike Gesellschaften zerbrachen an Klimaänderungen

Kennst Du den Unterschied zwischen global und regional?


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 26. Juli 2019, 21:39:40
@Pladib

grundsätzlich teile auch ich deine Ansichten - nur:

es gibt gar keinen ernstzunehmenden Wissenschaftler, der den Klimawandel negiert, wäre ja Unsinn, das Klima verändert sich seit bestehen der Erde...

Die ganze (seriöse) Debatte geht doch darum, ob und wie der Mensch ins Klimageschehen eingreifen kann.

Dass der Mensch der Verursacher sei, sollte man besser als Propagandamassnahme für die kommende Abzockmaschine abhaken, niemand, der auch nur 20%

seiner grauen Masse verwendet, wird eine Steigerung des Spurengases CO2 im Millionstelbereich dafür in Betracht ziehen, während Wasserdampf - immerhin zu 60%

für die Erderwärmung verantwortlich, in der Atmosphäre in Mengen zwischen 1 und 20 Tausendstel /kg vorkommt.

Aber Wasserdampf kann man so schlecht sanktionieren und besteuern....

Btw. hat die CO2-Hysterie ihre Wurzeln in der Atomkraft-Lobby, die haben das Feindbild aufgebaut wegen der kalorischen Kraftwerke...

Titel: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2019, 21:40:10
@Helli, falls du mich meinen solltest, mal ganz grundsätzlich:
Ich halte überhaupt nichts von der These, dass der Klimawandel zu grossen Teilen vom Menschen verursacht wird.
Mein Hinweis war mit Augenzwinkern gemeint, weil die Karte der Trockenheit in DE so ziemlich die Religionsgrenzen aufzeigt.
Wer will, kann sich via Internet so alles Mögliche reinziehen, was es dazu zu lesen gibt. Das aber zu verarbeiten, zu werten und sich letztlich eine eigene Meinung zu bilden, verlangt aber auch einen gesunden Menschenverstand und einen gewissen Horizont. Den hat nicht Jeder und der ist auch nicht käuflich zu erwerben!
Es ist natürlich viel bequemer, sich einer vorgekauten Meinung kritiklos anzuschließen und sich keine Gedanken darum zu machen, warum das genau so und nicht anders sein kann. Das nennt man dann eine Religion, an die man glaubt! Dagegen kann man sehr schlecht argumentieren, weil die dann auch anerkannten Dogmen ja nicht nachvollziehbar oder beweisbar sein müssen.
Im speziellen Fall ist es höchst bedauerlich, aber auch wunderlich, dass noch nicht mal die Ankündigung einer neuen Steuerbelastung die Deutschen motiviert, sich mal über die Dinge schlau zu machen und entsprechend zu reagieren. Die Vertreter und Verkünder der Religion sind keine armen (und leider auch oft sogar von uns, dem Steuerzahler alimentiert)!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Helli am 26. Juli 2019, 21:43:50
Auch das sogenannte EIKE ist steuerfinanziert.

Und woher hast du diese Information

Steht in deren Hompage.

Für Zahlungen an diesen gemeinnützigen Verein gibt es Spendenquittungen. Diese Spenden  können   bis zu einem Anteil von 20 Prozent der Einkünfte des Steuerpflichtigen als Sonderausgaben geltend machen.
Bis hierhin sollte man sich das einrahmen! Das macht jede Auseinandersetzung mit Deinen Beiträgen obsolet!
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 26. Juli 2019, 22:02:30
@bruno

Ich vergaß zu  Antike Gesellschaften zerbrachen an Klimaänderungen den passenden Link:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-frueherer-temperaturanstieg-oft-nur-regional-a-1278753.html
 (https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-frueherer-temperaturanstieg-oft-nur-regional-a-1278753.html)

Gar nicht unpfiffig, die Berner!

 
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 26. Juli 2019, 23:34:58

Religion, Realität, Wetter, Klima, oder doch Klimawechsel ?

Tour de France: 19. Etappe wegen Schneefalls gestoppt


Tignes (dpa). Die 19. Etappe der Tour de France ist wegen miserabler Wetterbedingungen auf der Abfahrt des Col de L’Iseran abgebrochen worden. Dies teilten die Veranstalter mit und stoppten das Rennen etwa 30 Kilometer vor dem Ziel. Gewertet wurden stattdessen die Zeiten, die die Fahrer auf dem Gipfel des Iseran eingefahren hatten. Der Abbruch des Rennens kam ganz plötzlich. Ein  Weiterfahren erwies sich als unmöglich, große Bagger mussten einen Berg von Wassermassen, Schnee und Hagel befreien.

Diese Meldung ist Teil des automatisierten Nachrichten-Feeds der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Die dpa ist eine Nachrichtenagentur, die Medien mit selbst recherchierten und formulierten Meldungen zu aktuellen Ereignissen beliefert.

(https://abload.de/img/snap2019-07-26at23.12x2k0a.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-26at23.12x2k0a.png)
Im Ziel der 19. Etappe steht eine Leinwand, auf der das Wetter-Chaos gezeigt wird. Foto: REUTERS/GONZALO FUENTES

Wetter-Chaos statt Alpen-Spektakel bei der Tour de France: An einem Tag für die Geschichtsbücher musste die 19. Etappe nach sintflutartigen Regen- und Hagelschauern am Freitag abgebrochen. Die Abfahrt des Col d'Iseran war nach einer riesigen Schlammlawine nicht mehr passierbar. Ein großes Räumfahrzeug versuchte die Schlamm- und Wassermassen von der Straße zu schaffen, die Fahrer wurden gerade noch rechtzeitig von der Tour-Organisation gestoppt.

Quelle: https://rp-online.de/sport/radsport/tour-de-france-19-etappe-wegen-schneefalls-gestoppt_aid-44420901

In Deutschland gab es einst Palmen und Kolibris

(https://abload.de/img/snap2019-07-26at23.26xfjvz.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-26at23.26xfjvz.png)
Quelle: pa

Veröffentlicht am 23.02.2009

Subtropisches Klima am Rheintalgraben? Was uns heutzutage undenkbar erscheint, war vor Millionen von Jahren Realität: Steinfunde zeugen von einer immergrünen Vegetation zwischen Karlsruhe und Hessen. Hohe Temperaturen ließen Lorbeeren, Palmwedel und zypressenähnliche Nadelbäume sprießen.

Kolibris am Rheintalgraben? Dazu Palmen und wilde Hortensien? Was für uns heute nach blühender Fantasie klingt, war von 30 bis 34 Millionen Jahren Wirklichkeit.
Professorin Johanna Eder, Leiterin des Stuttgarter Naturkundemuseums und Paläobotanikerin aus Passion, ist davon überzeugt.

„Wir müssen verstehen, wie und weshalb sich das Leben auf der Erde und das Klima permanent verändern, um eine realistische Einschätzung des Lebensraumwandels für die Zukunft abzugeben“, so die Wissenschaftlerin. Im Fischschiefer in Frauenweiler sind neben Meerestieren und -pflanzen auch Überbleibsel von Landtieren und Insekten zu finden. Zu den bislang bedeutendsten Funden gehören die Knochen eines Kolibri- Skeletts.

Die Ergebnisse sind deutlich. Zahlreiche Arten von Lorbeergewächsen gab es in der immergrünen Vegetation. Die langen Blattspitzen deuten auf feuchtwarmes Klima hin. Auch Überreste eines Palmwedels hat Eder gefunden. Und Spuren zypressenähnlicher Nadelbäume, deren Verwandten man heute im Atlasgebirge in Nordafrika findet.

Dazu Überbleibsel von Hortensien und von einer Platane, die heute ähnlich auf Laos wächst.

„Es wird noch heftig darüber diskutiert, wie stark die Jahrestemperaturschwankungen waren, aber Frost hat es damals wenn überhaupt nur ausnahmsweise gegeben“, resümiert sie mit österreichischem Akzent.


Alles lesen: https://www.welt.de/wissenschaft/article3257435/In-Deutschland-gab-es-einst-Palmen-und-Kolibris.html
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 27. Juli 2019, 09:06:49
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-frueherer-temperaturanstieg-oft-nur-regional-a-1278753.html
 (https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-frueherer-temperaturanstieg-oft-nur-regional-a-1278753.html)

Zitat
Die Wissenschaftler werteten unter anderem Daten des sogenannten Pages-2k-Netzwerks aus.
Es umfasst Klimainformationen aus zwei Jahrtausenden, die Experten aus den Jahresringen von Bäumen ermittelt haben.

http://pastglobalchanges.org/science/wg/2k-network/intro

Zitat
The past 2000 years (the "2k" interval) provides critical context for our understanding of recent anthropogenic forcing of the climate, as well as baseline information about Earth’s natural climate variability.

http://pastglobalchanges.org/about/general-overview

Zitat
PAGES aims to engage relevant stakeholders in its activities at a number of levels.
Increasing stakeholder engagement is a critical goal of our parent organization, Future Earth, as it works to ensure knowledge is generated in partnership with society and the users of science.

http://www.futureearth.org/about#Work

Zitat
Through the 2030 Agenda for Sustainable Development, the world has committed to undertake one of the most profound social and environmental transformations in human history.
Future Earth works to develop the knowledge and tools that nations across the globe need to meet the United Nations’ 17 Sustainable Development Goals.
We also work to achieve the ambitions of related agreements, such as the Paris Agreement on climate change, the Aichi Biodiversity Targets and the Sendai Framework on Disaster Risk Reduction.

Noch tiefer gehe ich nicht.
Jeder der obigen Links bietet genug Lesematerial um sich ein genaueres Bild ueber diese Netzwerke, ihre Verbindungen, Arbeiten und ihre Ziele/Visionen zu machen.


Kennst Du den Unterschied zwischen global und regional?

Mit dieser und vorgaengigen, schulmeisterlichen Fragen, aber auch deine sture Antwortverweigerung in an dich gestellten Fragen, verdeutlichen wie "abgehoben" du dich selber einstufst.

Da habe ich einfach keinen Bock mehr drauf und werde daher keine Zeit mehr verschwenden, auf deine Bemerkungen einzugehen.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 27. Juli 2019, 09:29:23
(https://abload.de/img/snap2019-07-27at09.30qdkky.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-27at09.30qdkky.png)

Religion, Realität, Wetter, Klima, oder doch Klimawechsel ? - vielleicht eine Fabel, gar ein Märchen. -

https://youtu.be/wG92_kA1CIM

Liegen wir bald alle auf dem siedend heißen Friedhof und dampfen tot vor uns hin, bis die Würmer uns abgenagt haben?

Die laufende Medien-Kampagne zum Klimawandel legt uns das mit wachsender Aggressivität nahe. Fast täglich werden die Botschaften drastischer:

Hitze „immer häufiger tödlich“; „gestern ein Paradies … morgen unbewohnbar“; „Klima wird Gesundheitsgefahr“; „nur 10 Jahre bis zur Klimakatastrophe“.

Neuerdings wird an das Ende der Menschheit also auch schon ein Verfallsdatum geklebt, so alarmistisch sind viele Berichte im Mainstream geworden.

In diesem Video werden sie mit all ihrer Verlogenheit und Widersprüchlichkeit gnadenlos dokumentiert und für alle sichtbar konfrontiert. Inklusive der Tatsache, dass bis zuletzt in den Publikationen des Mainstreams auch gleichzeitig eine Eiszeit prognostiziert wird!

Was? Das glauben Sie nicht? Bitteschön, hereinspaziert. Nehmen Sie sich einen Kaffee zur Hand, oder besser ein kühlendes Cocktail, und schauen Sie sich besonders verstörende Beispiele zum Thema unzuverlässige, ideologische Medien an …

Quelle: http://www.pi-news.net/2019/07/mainstream-fabelt-das-ende-der-menschheit-herbei/
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 27. Juli 2019, 12:16:59
(https://www.agitano.com/wp-content/uploads/2016/06/AGITANO_Zitate_kont-habe-mut-dich.jpg)

Zu seiner Zeit brauchte man eventuell noch Courage um seinen Verstand zu gebrauchen .

Heute sollte das aber doch kein Problem sein ... , wenn man denn einen hat ...oder ???
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: kiauwan am 27. Juli 2019, 12:32:57
ich blaib dabei, zu viele Menschen auf diesem Planeten die zu viele Gase freisetzen...

Auch wenn das nicht in den Gruenen Mainstream passt, Klimawandel durch Ueberbevoelkerung
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: malakor am 27. Juli 2019, 12:57:52
ich blaib dabei, zu viele Menschen auf diesem Planeten die zu viele Gase freisetzen...

Auch wenn das nicht in den Gruenen Mainstream passt, Klimawandel durch Ueberbevoelkerung


Besser kann man das nicht ausdruecken  !!!

Nun, wie loesen wir das Problem   ????
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Burianer am 27. Juli 2019, 13:10:45
Zitat
 
Nun, wie loesen wir das Problem   ????
   
  malakor, hast Du das vertrauen in die AfD verloren ? die werden das schon loesen  ??? Endloesung  :-X
 :]
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 27. Juli 2019, 13:19:04
Im Dezember 2015 trafen sich in Paris mehr als 50.000 Menschen, um an dem Weltklima-Gipfel teilzunehmen. Besonders stolz war man darauf, dass sich alle teilnehmenden Nationen für eine Reduzierung von Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgesprochen und sich verpflichtet haben zu Reduzieren. Wieviel und nach welchen Maßstäben wurde nicht definiert.

Ziel des Ganzen sei, durch den verminderten Aussoß von CO2 zu bewirken, dass sich die Erde nicht mehr als 2 Grad im Vergleich zum Beginn des Industrie-Zeitalters (ab Mitte des 19. Jhd.) erhöht. Ein Grad davon haben wir bereits erreicht, so dass das Ergebnis des Klimagipfels letztlich die Absicht aussprach, dass der Mensch, nicht weiterhin das Klima so stark beeinflusst.

Klimawissenschaft und Klimapolitik stehen sich diametral gegenüber. In diesem Vortrag zeigt Prof. Dr. Werner Kirstein auf, weshalb die Debatte um das Senken von CO2 ausschließlich politischen Zielen dient und keinesfalls der Umwelt, dem Weltklima oder den Menschen. Er analysiert wissenschaftlich die aktuelle Klimaentwicklung der letzten 10.000 Jahre bis in die Gegenwart und zeigt auf, wie es um das Klima tatsächlich bestellt ist...

Der Vortrag wurde an der TU Dresden am 12. April 2018 aufgezeichnet.
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Benno am 27. Juli 2019, 13:55:10
Dieser Vortrag dürfte (mit Sicherheit das 1.) eines von beiden Videos des Prof Dr Werner Kirstein an der TU Dresden sein:

https://www.youtube.com/watch?v=jdQiSWY1GWo

https://www.youtube.com/watch?v=6Y_xKqc5BZk
Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: jock am 27. Juli 2019, 14:45:07
Da man hier nur das Allerbeste ueber Herrn Prof.Dr.Werner Kirstein liest,habe
ich einmal nachgestoebert und bin auf eine wahrscheinlich grandiose Verwechs-
lung gestossen.

Es muss ein anderer Prof.Dr.Werner Kirstein sein,der da so im Netz angepatzt wird.

Der Vortrag zur Klimaaenderung an der Uni Leipzig ( 2011) veranlasste den Dekan,
Herrn Prof.Dr.Werner Kirstein zu untersagen,dass er dafuer die Einrichtung bzw. Raeum-
lichkeiten der Uni nuetzt.

Ob es die fachliche Qualitaet war oder eine der ueblichen 'Stutenbeisserei" ,die auch
unter Kapazitaeten vorkommen,weiss ich nicht.

Aber es faellt schon auf,dass der hochgepriesene Prof.Dr. Luedecke,ebenfalls eine Dis-
tanzierung seiner Uni Heidelberg hinnehmen musste und nicht mit seinen Ausfuehrungen
in Verbindung gebracht werden will.

Beide Herren arbeiten im Verbund des EIKE - Instituts.Beide Herren werden nicht nur
von diesem Institut in Schutz genommen sondern auch von der AfD.

Ich habe mich,im Vertrauen,dass diese Herren die Weltoeffentlichkeit und die Fachwis-
senschaft darueber aufklaeren und ueberzeugen koennen,dass die anthropogene Klima-
erwaermung ein Schmaeh ist,aber doch dann gewundert,dass sie bei der Veranstaltung
anfangs des Jahres die Presse nicht zugelassen haben.

Wie soll sich denn da die gute Nachricht verbreiten,die sie unentwegt verkuenden ?

Jock





Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Suksabai am 27. Juli 2019, 15:27:57
Ich habe mich,im Vertrauen,dass diese Herren die Weltoeffentlichkeit und die Fachwis-
senschaft darueber aufklaeren und ueberzeugen koennen,dass die anthropogene Klima-
erwaermung ein Schmaeh ist,aber doch dann gewundert,dass sie bei der Veranstaltung
anfangs des Jahres die Presse nicht zugelassen haben.

Wie soll sich denn da die gute Nachricht verbreiten,die sie unentwegt verkuenden ?

Na geh, jock, das kannst aber besser.

Mit der dir eigenen messerscharfen Intelligenz wirst du schon erahnen können, dass die Herren nicht unbedingt Amigos der Propagandapresse sind und
infolgedessen auch nicht scharf darauf, ihre dargebrachten Inhalte bis zur Unkenntlichkeit gekürzt und aus dem Zusammenhang gerissen zu sehen.

Einleuchtend?

PS: disqualifiziert man sich, wenn man von der AfD in Schutz genommen wird oder mutiert man automatisch zum Nazi - der natürlich nie die Wahrheit spricht..


Titel: Re: Klimaerwärmung: Religion oder Realität?
Beitrag von: Alex am 27. Juli 2019, 15:42:41
Zitat
Da man hier nur das Allerbeste ueber Herrn Prof.Dr.Werner Kirstein liest,habe
ich einmal nachgestoebert und bin auf eine wahrscheinlich grandiose Verwechs-
lung gestossen.

@ Jock ,

Gibt es auch fachliche Gründe , die den Studien Ergebnissen des Prof. Kirstein widersprechen ???

Was der Mann da in seinen Vorträgen darlegt ist jedenfalls für mich wie alternatives Denken ...

ganz im Gegensatz zu den Alternativlosigkeiten der CO 2 Religions Krieger   .!!!




Titel: Re: Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?
Beitrag von: boehm am 27. Juli 2019, 22:08:26
...

Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Kern am 28. Juli 2019, 05:52:04
Lung Tom/Onkel Tom hat es angesprochen (wenn auch um 3 Ecken  :-) ), und ich denke mir diesbezüglich auch schon länger meinen Teil:

Im Sammelsurium hatten wir bis eben zwei sehr ähnliche aktuelle Themen ("Klimawandel. Was ist wirklich? Was ist gefühlt?" und "Klimaerwärmung: Religion oder Realität?"), die nun mit dem Titel "Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?" zusammen geführt wurden.

Das ist zwar ein bisschen holprig, wenn man frühere Beiträge nachlesen möchte. Aber auf Dauer wird dieser Kompromiss sinnvoller als zwei Parallel-Themen sein.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Suksabai am 28. Juli 2019, 07:30:01


Einen wichtigen (?) Faktor spart die Lückenpresse bewusst aus:

Die Kohleflözbrände weltweit

Auf der ganzen Welt brennen Kohleflöze, allein in Nordchina an 800 Stellen auf 5000 km Länge, nur dieser allein emittiert mehr CO2

als Deutschlands und Frankreichs zusammengenommener KFZ-Verkehr!

Und so ganz nebenbei entsteht bei solchen Schwelbränden das noch viel gefährlichere SO2, ein weit aggressiverer Atmosphärenkiller...

Hier eine (unvollständige) Liste aller Flözbrände weltweit: https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlebrand#Kohlefl%C3%B6zbr%C3%A4nde_weltweit (https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlebrand#Kohlefl%C3%B6zbr%C3%A4nde_weltweit)

Nur so zum Nachdenken über CO2 und dessen Besteuerung...

Titel: Der sogenannte Treibhauseffekt wird maßlos übertrieben
Beitrag von: Kern am 29. Juli 2019, 12:24:12
Der sogenannte Treibhauseffekt wird mittlerweile maßlos und oft unseriös übertrieben.

Begründung

1.  Eine Atmosphäre ist kein Treibhaus (ein ziemlich geschlossenes System), sondern ein nach außen völlig offenes System. Wer bei seinem Treibhaus alle Scheiben zerdeppert (somit ein offenes System schafft), wird den Unterschied schnell merken.

Ziemlich primitiv formuliert: Weil Energie sich zwanghaft verteilen will, gibt jede Planeten-Atmosphäre unterm Strich die ständig erhaltene Energie fortwährend nach außen zum saukalten Weltraum ab. Dabei ist es in Bodennähe in der dichteren Atmosphäre immer viel wärmer als am immer dünner werden äußeren Atmosphären-Rand.

Diverse Grundlagen dazu kann man z.B. hier nachlesen:
>> https://de.wikipedia.org/wiki/Entropie (https://de.wikipedia.org/wiki/Entropie) << und >> https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmetod (https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmetod) <<
---

2. Welche Haupt-Energien heizen z.B. die Erd- und die Venus-Atmosphäre auf?

a. Die Sonnenenergie mit einer enormen Bandbreite von Strahlungen

b. Das atomare Feuer im Planeten-Inneren
Fortlaufend zerfallen dort radioaktive Elemente/Isotope und setzen dabei Kernenergie frei (Stichwort: Halbwertszeiten der radioaktiven Elemente/Isotope). Diese Energie „wandert“ teilweise als Wärmeenergie zur Planeten-Oberfläche, dann weiter in die Atmosphäre usw. Bei Vulkanausbrüchen (zusammen mit Bewegungsenergie) sogar sehr heftig!

c. Thermodynamische Energie in der Atmosphäre selber
 Besonders in den unteren wärmeren und dichteren Schichten stoßen ungeheure Massen von Gasmolekülen ständig aufeinander, wobei Bewegungsenergie in Wärmeenergie verwandelt wird.

Wer mag, kann den Gase betreffenden komplizierten Zusammenhang von Druck, Volumen, Temperatur, Molekül-Menge usw. z.B. hier erlesen:
>> https://de.wikipedia.org/wiki/Thermische_Zustandsgleichung_idealer_Gase (https://de.wikipedia.org/wiki/Thermische_Zustandsgleichung_idealer_Gase) <<
>> https://www.tf.uni-kiel.de/matwis/amat/mw1_ge/kap_5/basics/t5_1_1.html (https://www.tf.uni-kiel.de/matwis/amat/mw1_ge/kap_5/basics/t5_1_1.html) << usw.
---

3. Zwar kann man Planeten-Atmosphären gewisse Isolations- und Treibhaus-Wirkungen nicht gänzlich absprechen, aber das offene und chaotische System Atmosphäre gibt seine erhaltene Energie letztendlich immer nach außen zum energiearmen Weltraum ab (gemäß den physikalischen Entropie-Gesetzen [Stichwort: Verteilung von Energie]]

Es stimmt, dass z.B. Wasserdampf und Kohlenstoffdioxid/CO2 manche Wärmestrahlung absorbieren/aufnehmen können. Allerdings ist das absolut kein Bund für die Ewigkeit, sondern nur ein kurzfristiger Vorgang.
Im täglichen Leben können wir diese Wärmeabstrahlung wegen der Winzigkeit der Moleküle nicht erkennen. Aber bei größeren Körpern können wir das sehr leicht feststellen. Z.B. tagsüber durch Sonnenstrahlung erwärmte Straßen, Häuser, Betonflächen, Steine, Sandstrände usw. geben nachts ihre Wärme an die kühlere Umgebung ab.
Und auch diese Wärmeenergie "wandert" auf völlig chaotischen Wegen durch die ganze Gashülle/Atmosphäre hin zum energiearmen Weltraum.

Hätte z.B. Kohlenstoffdioxid wirklich die starke Treibhaus-Wirkung, die ihm heutzutage so kräftig angedichtet wird, dann müsste es auf dem  Mars mit ca. 96% CO2 Anteil in seiner Gashülle/Atmosphäre viel wärmer sein, als es ist. Die Schätzungen zur Durchschnittstemperatur schwanken aber zwischen nur -30 und – 50 Grad Celsius.

Siehe z.B. hier >> https://de.wikipedia.org/wiki/Mars_(Planet) (https://de.wikipedia.org/wiki/Mars_(Planet)) <<

Eine wesentliche Wirkung so einer planetaren Gashülle ist ihre Temperatur-Ausgleichung. Ohne Atmosphäre hätten wir auf unserer Erde auf der Tagseite mollig warme ca. + 130 Grad und auf der Nachtseite sehr erfrischende mindestens – 100 Grad.
---

4. Unsere Erde zeigte in ihren heißen, sehr turbulenten "Kinderjahren" selber, dass der sogenannte Treibhauseffekt keine wesentliche Rolle spielt.

Dazu muss ich etwas weiter ausholen.
Unsere vier inneren Gesteins-Planeten (Merkur, Venus, Erde, Mars) waren in ihrer Entstehungszeit allesamt etliche Millionen Jahre lang (vielleicht sogar insgesamt Hunderte von Millionen Jahren) sehr heiße Lava/Magma-Bälle. Das war erstens durch das anfänglich stärkere innere atomare Feuer bedingt (erneut als Stichwort: Halbwertszeiten der radioaktiven Elemente/Isotope), zweitens aber viel stärker durch das damalige andauernde Bombardement durch andere Himmelskörper.
Ungeheure Mengen von Bewegungsenergie wurden zu ungeheuren Mengen von Wärmeenergie.

(Solche Kollisionen ließen im Laufe der vergangenen Jahrmilliarden zu fast 100% nach, und die Planeten kühlten ab.)

Zu der Zeit entwickelte unser Planet (größtenteils durch Ausgasung) eine mörderische Gashülle/Atmosphäre: ca. 60x dichter und 60x masse-reicher als heutzutage, in Bodennähe sehr heiß. Und dort war der Druck so groß wie in 600 Meter Wassertiefe.

Zu ihrer damaligen Zusammensetzung gibt es sehr unterschiedliche Hypothesen. Aber jede dieser Hypothesen rechnet mit viel Wasserdampf und mindestens 10% CO2. Glücklicherweise kühlte unser Planet durch die passende Sonnenentfernung (und sehr unabhängig von irgendwelchen modischen Treibhauseffekten) soweit ab, dass die Oberflächen-Temperatur unter 100 Grad Celsius sank.

Der Wasserdampf konnte nun Meere bilden und als Wasser CO2 und andere Stoffe aufnehmen. Im Laufe vieler folgender Millionen Jahre wurde durch chemische Reaktionen der absolute Löwenanteil der mörderischen Ur-Atmosphäre zu festen Bestandteilen unseres Planeten (beispielsweise in Kalkgestein).
Mittlerweile hat unsere Gashülle ein eher bedenkliches CO2-Minimum erreicht, welches um 0,04% herum pendelt.

Unser Nachbar-Planet Venus hatte diese Chance der Abkühlung unter 100 Grad nie. Die Venus besitzt zwar fast die gleiche Größe, Masse und Schwerkraft wie die Erde, hat sicher ein ähnliches atomares Feuer in ihrem Inneren, kreist aber ca. 28% näher um die Sonne und hat nur ein sehr schwaches Magnetfeld. Dadurch erhält sie von der Sonne insgesamt ungefähr die doppelte Strahlendosis.

Und jetzt kommts!

Eigentlich wollte ich meine Sätze mit  mehr wissenschaftlichen Artikeln untermauern. Aber mittlerweile stolpert man an allen Ecken und Kanten über den sogenannten Treibhauseffekt. Z.B. auch hier >> https://lexikon.astronomie.info/erde/geschichte.html?&printpage= <<

In anderen Artikeln wird für die Hitze der Venus ausschließlich der angebliche Treibhauseffekt verantwortlich gemacht, bzw. genannt. Die wirklich wesentliche ständige Energiezufuhr durch Sonne, atomares Feuer und enorme thermodynamische Vorgänge in ihrer Gashülle (welche ca. 90x so dicht und massereich ist, wie unsere jetzige irdische Gashülle) wird völlig unter den Tisch gekehrt.

Auch für unsere extreme Ur-Atmosphäre soll plötzlich ein Treibhauseffekt sehr wichtig gewesen sein.

Das ist unseriös und dient nur einem künftigen teuren CO2-Ablass-Handel.
---
Schlusssätze

1. Auch ein geschlossenes Treibhaus erzeugt selber keine Energie, sondern kann ihm zugeführte Energie bestenfalls einigermaßen und nur zeitweise halten (ist kein wirklich geschlossenes System). Eine Planeten-Atmosphäre gibt als besonders offenes System seine erhaltene Energie (gemäß den physikalischen Entropie-Gesetzen) stetig an den energiearmen Weltraum ab.

2. Für die Wärme einer Atmosphäre als wesentlichen Faktor einen sogenannten „Treibhauseffekt“ zu benennen, ist genauso idiotisch, als würde man behaupten:
Über einem laufenden Holzkohle-Grill ist es deswegen so heiß, weil das  CO2 darüber einen starken Treibhauseffekt bewirkt.
Titel: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Helli am 29. Juli 2019, 16:35:19
Der sogenannte Treibhauseffekt wird mittlerweile maßlos und oft unseriös übertrieben.
Diese Erkenntnis wird erst relevant, wenn die CO²-Steuer steht und zementiert ist!  {[
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Benno am 29. Juli 2019, 16:54:43

GRÜNE ERKLÄREN UNS DIE NATURWISSENSCHAFTEN

Annalena Baerbock und der „Kobold“ - 29. Juli 2019

(https://abload.de/img/snap2019-07-29at16.32kgkml.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-29at16.32kgkml.png)
Annalena Baerbock (Bundesvorsitzende der Grünen) erklärt uns im Sommerinterview, wie wichtig das Recyclen von Kobolden wäre. Schuleschwänzen war wohl schon in ihrer Jugend unter ihresgleichen angesagt.

iMit großem Gedöns und mit Verweis auf unzählige Forscher wollen die Grünen unter anderem eine Luftsteuer einführen, um die Welt zu retten.

Grünen-Chefin Annalena Baerbock gab am Sonntag im „Sommer-Interview“  der ARD (ab Minute 10:00) unfreiwillig Auskunft über den Stand ihrer naturwissenschaftlichen Bildung.

https://www.youtube.com/watch?v=F7OgcLbUjFw

„Technologieoffenheit“, das war das Stichwort für Annalena Baerbock und sie schnatterte fröhlich los: „Selbst wenn du das jetzt nicht angesprochen hast…“ – dass man auch die Recyclebarkeit von Stoffen im Auge haben müsse, zum Beispiel bei „Kobold“. Immerhin gäbe es jetzt bereits Batterien, die [erneut falsche Bezeichnung:] ohne „Kobold“ auskämen.

„Kobold“ also. Kobold ist ein Märchenwesen, das dem Menschen lustige oder weniger lustige Streiche spielt. Bestenfalls, für die Älteren, gibt es ihn noch als Staubsauger bei Loriot.

Was sie meinte war Kobalt (Cobalt). Vom Namen her kennen es die meisten noch richtig, einige (Autor dieses Artikels eingeschlossen) wissen, dass es eine Art Metall ist. Manchen fehlt aber selbst dieses rudimentäre Wissen, hier der Chefin der Grünen, Annalena Baerbock.

Die hatte das vermutlich noch nie vorher gehört, „Kobalt“, und erst in der Vorbereitung zur Sendung etwas darüber auswendig gelernt, was jemand für sie aufgeschrieben hatte. Nur dürfte sie dabei in der Eile das „a“ in Kobalt für ein „o“ gelesen haben und dann den sogar ihr vertrauten „Kobold“ herausgelesen und sich eingeprägt haben.

Oder, noch schlimmer, bereits ihr Ghostwriter hat das tückische „a“ mit dem „o“ verwechselt und es der Annalena falsch notiert, die den Fehler dann nicht bemerkte und es als „Kobold“ auswendig lernte. Zwei Doofe also.

Der Moderator der ARD hätte natürlich nachfragen können, ob sie nicht „Kobalt“ meint. Aber entweder traute er sich nicht, weil er damit eine grünrote Herrenmenschin in Verlegenheit hätte bringen können, oder: er wusste es auch nicht. Drei Doofe.

Manchmal kann selbst ein kleiner Nicht-(!)Versprecher Aufschluss geben über das (fehlende) Sachwissen einer Grünen. Hier holte sie zusätzlich die eigene Selbstüberheblichkeit ein, die dafür sorgte, dass sie, ganz von sich überzeugt, nicht denken mochte, dass ihr katastrophales Unwissen einmal offenbar werden könnte.

Irgendwann offenbart sich ein System der Trottel und der Idioten aus einer inneren Gesetzmäßigkeit heraus dann doch von selbst. Das war am Sonntag mit der Grünen Annalena Baerbock in der ARD so der Fall.

Alles lesen: http://www.pi-news.net/2019/07/annalena-baerbock-und-der-kobold/
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jock am 29. Juli 2019, 18:16:46
@Benno

Vielen Dank fuer das Einstellen des Vidoes mit Frau Baerbock.

Endlich mal eine junge,huebsche,eloquente Politikerin,die hoffnungsfroh in
die Zukunft schaut und eine krasse Abwechslung gegenueber Politiker anderer
Parteien,die sauertoepfisch Sprechblasen absondern,ist.

Dass sie sich zweimal versprochen hat und Kobolt statt Kobalt gesagt hat,kann
man ihr verzeihen.

Jedenfalls muss man wegen des Versprechers nicht unbedingt ein gruenes Anti-
Manifest verfassen,das ohnehin nur von Antigruenen aufgenommen wird.

Also nochmals vielen Dank fuer super Werbung fuer die Gruenen.

Jock
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 29. Juli 2019, 18:58:52
Dass sie sich zweimal versprochen hat und Kobolt statt Kobalt gesagt hat,kann
man ihr verzeihen.

2 x versprochen  {+

Wieso sollte man ihr das verzeihen... weil sie eine Frau (oder als was sie sich auch immer fuehlt), oder weil sie Vorsitzende bei den Gruenen ist?

Stelle mir gerade vor, welche Abhandlung ein Jock hier schreiben wuerde, kaeme dieser doppelte "Versprecher" von einem AfD Mitglied  :]
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Benno am 29. Juli 2019, 19:10:04
@Benno

Vielen Dank fuer das Einstellen des Vidoes mit Frau Baerbock.

Endlich mal eine junge,huebsche,eloquente Politikerin,die hoffnungsfroh in
die Zukunft schaut und eine krasse Abwechslung gegenueber Politiker anderer
Parteien,die sauertoepfisch Sprechblasen absondern,ist.

Dass sie sich zweimal versprochen hat und Kobolt statt Kobalt gesagt hat,kann
man ihr verzeihen.

Jedenfalls muss man wegen des Versprechers nicht unbedingt ein gruenes Anti-
Manifest verfassen,das ohnehin nur von Antigruenen aufgenommen wird.

Also nochmals vielen Dank fuer super Werbung fuer die Gruenen.

Jock

@jock

Vielen Dank fuer das Einstellen der Argumente, dass du dich zum System der Trottel und der Idioten aus einer inneren Gesetzmäßigkeit heraus, dazugesellst.

(https://abload.de/img/snap2019-07-29at19.07v4kvd.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-07-29at19.07v4kvd.png)

Endlich mal ein Tip-User der hoffnungsfroh ist, dass nur noch Trottel und Idioten in Zukunft in Deutschland/Europa die Gesetze bestimmen und somit eine krasse Abwechslung gegenueber Menschen haben die anderer Ansicht sind und daher mehr Realitaetssinn haben.

Also nochmals vielen Dank fuer deine Ehrlichkeit.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Josef am 29. Juli 2019, 19:23:11
@ jock
die Dame hat schon so manchen Unsinn / Nichtwisser von sich gegeben, schön wenn Du sie tool findest    {* >>
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jock am 29. Juli 2019, 19:24:25
@Bruno99

Ich wuerde gar nicht reagieren,sollte einem AfD Politiker ein solcher Ver-
sprecher passieren.

Bei einem Live-Interview kommt so etwas schon vor.In einem solchen Fall
wuerde ich vom Vermoegen,sinnerfassend den Versprecher so zu verstehen,
wie er gemeint ist,profitieren.

Eine Gabe,die offensichtlich nicht jeder hat.

@Benno

Ich bin dir doch hoffentlich nicht auf den Schlips getreten,weil du dich so auf-
regst ?

Also das wuerde mir wirklich leid tun !

Jock
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jorges am 29. Juli 2019, 19:40:53
Solange sie keine Kobote im Netz speichern will, geht's ja noch.  ;}

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiU9bnWktrjAhWXE4gKHZcwDy0QFjAAegQIBhAB&url=http%3A%2F%2Fwww.science-skeptical.de%2Fblog%2Fannalena-baerbock-und-die-dunkelflaute-das-stromnetz-fungiert-als-speicher-dass-ist-alles-ausgerechnet%2F0017074%2F&usg=AOvVaw1CWEkLdjlAsIg3SD6jK3e4
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 29. Juli 2019, 19:41:59
Eine Gabe,die offensichtlich nicht jeder hat.

Bin mir nicht so sicher, ob eine Mehrheit mit dieser Gabe sich gluecklich fuehlen wuerde.

Du schon, und das ist schoen fuer dich, ich goenne es dir.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Suksabai am 29. Juli 2019, 20:57:50


Eines ist auf jeden Fall sicher:

der werte jock hat ob seiner Faktenresistenz einen ausgeglicheneren Lebensabend als so mancher andere User hier..

Im Wolkenkuckucksheim lebt es sich - wie behauptet wird - paradiesisch und jeder Bewohner scheut die Wahrheit, ist wie die Vertreibung aus dem Garten Eden

(hat mir jedenfalls andernorts ein User geschrieben, der unvorsichtig genug war, eine "Wahrheit" zu hinterfragen)


Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 29. Juli 2019, 23:39:03
Eines ist auf jeden Fall sicher:
der werte jock hat ob seiner Faktenresistenz einen ausgeglicheneren Lebensabend als so mancher andere User hier..

Absolut korrekt  {*

Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: goldfinger am 30. Juli 2019, 15:32:23
Die Thunfisch Gräte geht zum Klimagipfel der UNO in New York. Sie geht mit einem Segelschiff, da wird kein CO2 produziert  {--

Wäre das Gör zur Schule gegangen wüsste sie wieviel CO2 produziert wurde um dieses Spielzeug zu bauen.

https://www.20min.ch/ausland/news/story/Greta-Thunberg-segelt-zu-Klimagipfel-in-New-York-29184913 (https://www.20min.ch/ausland/news/story/Greta-Thunberg-segelt-zu-Klimagipfel-in-New-York-29184913)
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 30. Juli 2019, 15:46:02
Wäre das Gör zur Schule gegangen wüsste sie wieviel CO2 produziert wurde um dieses Spielzeug zu bauen.

Naja - definitiv ein brillianter Schachzug. Die Eigner sind sich offensichtlich nicht zu schade durch diese Aktion
Publicity zu bekommen.

Meine Meinung dazu - die junge Dame soll klimaneutral mit einer selbstgeschnitzten Nussschale zu
diesem sinnlosen Gipfel rudern !
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 30. Juli 2019, 20:15:13
Sie geht mit einem Segelschiff, da wird kein CO2 produziert  {--

Da soll ja auch noch ein Filmemacher (oder eher ein Team ?) mit dabei sein, alle auf dem Segelboot?

Bei dieser "kostbaren" Fracht aus Schweden sind vermutlich auch keine (motorisierten?) Begleitboote dabei, die jeden Tag berichten, wie tapfer sie den unruhigen Trip meistert?

Wie sieht das eigentlich mit all den Reporterteams aus, die den Start der Antlantikueberquerung und den Einlauf im Zielhafen dokumentieren werden, sind die CO2-frei angereist?
Werden da womoeglich noch Helikopter den Einlauf live uebertragen?  alle CO2 frei unterwegs?

Ich bin mir sehr sicher, dass dieser Event und die Berichterstattung in den Medien nicht nur von mir skeptisch verfolgt wird.

Wie gelangt sie eigentlich von NY zum naechsten Summit in Chile?
Wie gehts danach zurueck nach Schweden?

Ebenfalls noch offen scheint die Frage des Transportes fuer folgendes Vorhaben zu sein:

Zitat
Thunberg hatte bereits Anfang Juni angekündigt, ein Sabbatjahr einzulegen und erst im nächsten Jahr wieder die Schulbank zu drücken.
Sie will unter anderem die USA, Kanada und Mexiko besuchen und bei verschiedenen Veranstaltungen für eine bessere Klimapolitik werben.
Source:  https://www.blick.ch/news/ausland/aktivistin-segelt-co2-frei-nach-new-york-an-klimagipfel-respekt-vor-gretas-mut-id15442464.html
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jock am 30. Juli 2019, 20:19:27
@ Rangwahn

Die Eigner der Jacht,mit der Greta Thunberg den Atlanik ueberquert,brauchen keine
Publicity.

Pierre Casiraghi,einer davon,ist der Neffe des Fuersten Albert von Monaco.Der Andere
ein bekannter Hochseeregattensegler.

Zu dieser Zeit den Atlantic zu ueberqueren ist kein Honigschlecken und ausserdem ist
diese Rennjacht nicht fuer uebermaessigen Komfort bekannt.

Ich beneide Greta Thunberg nicht.Diese vorgesehene Reise ist strapazioes.Nach der
Teilnahme in New York ist ja die Weiterreise nach Mexico und Chile geplant.

Mit dem Zug dauert die Fahrt von NY nach Mexico- Stadt ungefaehr 4 Tage.Und dann ist
die ca 6.500 Km lange Strecke bis Santiago de Chile noch zu bewaeltigen.
Mit Bus und Zug durchaus anstrengend.

Ja,und dann muss sie ja auch wieder nach Hause.

Das Management von Greta Thunberg bedauert sehr,dass die negativen Kommentare
der Herren hier keine Oeffentlichkeit haben.
Diese Stimmen sind einfach zu leise um der Mission zu dienen.

Da negative Meinungen auch Meinungen sind,lassen sich diese oftmals gewinnbringend
vermarkten und koennten die Umsaetze der Marke "Greta T " pushen.

Vom Outfit her ist Greta Thunberg ja schon richtig positioniert.

Ein armes Maedel mit Zoepfen in aermlich erscheinender Kleidung.

Sobald,vielleicht schon im Herbst,wenn die weiblichen Teenager die Modegeschaefte
stuermen und sich als Greta Thunberg verkleiden,rollt der Rubel.

Millionen von Kleidchen a'la Greta,Millionen von Schneehauben a'la Greta und Millionen
von grob gestrickten Struempfen a'la Greta,werden dann ueber die Ladentische gehen
und das Namensverwertungsrecht ein bestimmtes Konto anschwellen lassen.

Ein Dankeschreiben an die Herren @Rangwahn,@goldfinger,@Suksabai, @Bruno99
sowie andere,wird wahrscheinlich nicht ergehen.

So nach dem Motto : "Der Mohr hat seinen Dienst getan,der Mohr kann gehen".

Jock



Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jorges am 30. Juli 2019, 20:55:47
Es sei denn, sie plumpst bei der "strapazioesen Ueberfahrt" ins Wasser. ]-[
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 30. Juli 2019, 21:03:47
Ein Dankeschreiben an die Herren @Rangwahn,@goldfinger,@Suksabai, @Bruno99
sowie andere,wird wahrscheinlich nicht ergehen.

Nicht noetig, die Rueckseite, sofern nicht bereits beschrieben, wuerde eh nur fuer kurzfristige Notizen verwendet werden.

Sobald,vielleicht schon im Herbst,wenn die weiblichen Teenager die Modegeschaefte
stuermen und sich als Greta Thunberg verkleiden,rollt der Rubel.

Jock, vielleicht solltest du mal wieder die Firmware deiner Kristallkugel aktualisieren   ;D
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: asien-karl am 01. August 2019, 15:30:45
(https://up.picr.de/36399898dc.gif)
Ich finde ein schönes Bild, es macht deutlich das CO2 & Temperatur nicht im direkten Verhältnis stehen und das ein Großteil der Endwicklung von Leben bei über 1000 ppm CO2 stattgefunden hat. PS, heute haben wir etwa 150ppm CO2.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 01. August 2019, 15:43:58
Der aktuelle CO2 Level liegt 2019 bei knapp ueber 400 ppm.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: asien-karl am 01. August 2019, 16:22:51
OK ich hatte heute irgendwo gelesen 150, aber ok dann 400. Dieser unterschied ändert aber nicht.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Benno am 01. August 2019, 16:36:36
(https://abload.de/img/snap2019-08-01at16.25wajmj.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-08-01at16.25wajmj.png)

Ob der asien-karl sein schönes Bild bei dem JAN DEICHMOHLE  kopiert hat weiß ich nicht.

(https://abload.de/img/snap2019-08-01at16.22o6jjq.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-08-01at16.22o6jjq.png)

Auf alle Fälle lohnt es sich zur Wissensbildung bei ihm auf seiner Webseite vorbeizuschauen, denn dort wird mit belegbaren Fakten den Klimahysterikern auf CO2 Basis die Leviten gelesen - u.A.:

Mediën beschwören uns mit Bildern, die anklagende Jugendliche, halbe Kinder zeigen, um auf die Tränendrüse zu drücken.

Solche Propaganda enthält eine Menge Fehler.

1.) Vor einem Monat wäre es fast zu einem Zusammenbruch des Stromnetzes gekommen, aufgrund von in diesem Artikel genannten Ursachen.

2.)Die Instrumentalisierung von Kindern für Politik ist als typische, moralisch verwerfliche Methode aus Faschismus, Kommunismus und anderen extremistischen Diktaturen wie Islamismus bekannt.

3.) Vertreten werden solche Bewegungen von Heuchlern. Auf Twitter wurde heute für viele der Beteiligten gezeigt, wie diese zum CO² sparen um die Welt jetten, sich in ihrer Freizeit in Kürze auf viele verschiedene Kontinente düsen lassen, was ein hohes Vielfaches der Belastung erbringt, die ein normaler Mensch durch Autofahren, auch mit Dieselwagen, oder Energie aus Kohle verursacht. Grüne sind Meister darin, selbst extrem hohe CO²-Mengen freizusetzen mit ihrem Lebensstil, während sie andere geißeln und mit Verboten knebeln, die obendrein unwirksam sind.

Alles lesen: http://deichmohle.de/klimahysterie/
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: asien-karl am 01. August 2019, 17:12:14
https://vademecum.brandenberger.eu/themen/klima/verlauf.php
war hier
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Pladib am 01. August 2019, 23:14:45
Ein herausragender Volkswirt und in Sachen "Energie und Klima" überzeugt er mich auch.

Hans-Werner Sinn - "Energiewende ins Nichts"

https://www.youtube.com/watch?v=jm9h0MJ2swo&t=3141s
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 01. August 2019, 23:40:22
... und in Sachen "Energie und Klima" überzeugt er mich auch.

Hans-Werner Sinn, Oekonom und ehemaliger Praesident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung.

Mit Klima hat dies aber nicht viel zu, demzufolge gilt er, frei nach AS2000, als Fachfremder.

Ich bin mir sicher, dass du diesen Thread schon laenger verfolgst und daher weisst, was der Arthur damit ausdruecken will.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Pladib am 02. August 2019, 00:31:30
Arthur? Ganz ehrlich, ich kann dir nicht ganz folgen. ???
Tu das Video einfach weg, wenn es dich stört, Bruno.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 02. August 2019, 08:37:49
+++ »Flugscham« …: Die prominenten Teilnehmer einer dreitätgigen Klimakonferenz auf Sizilien

 reisen in 114 Privatjets an, um über die Erderwärmung zu debattieren +++
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 02. August 2019, 08:39:10
Harald Leschs Versuch den athropogenen Klimawandel zu beweisen, respektive die Argumente der Skeptiker zu widerlegen...

aber schaut selber:

https://www.youtube.com/watch?v=QWfzim9Ttyc

Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: malakor am 02. August 2019, 09:09:01
+++ »Flugscham« …: Die prominenten Teilnehmer einer dreitätgigen Klimakonferenz auf Sizilien

 reisen in 114 Privatjets an, um über die Erderwärmung zu debattieren +++


Fliegt Claudia Roth auch dort hin  ?
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 02. August 2019, 10:04:50
https://www.youtube.com/watch?v=HIbily_p_nY

https://www.youtube.com/watch?v=HP3IhTemvig

Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. August 2019, 13:38:11
@Bruno99

Zitat
Mit Klima hat dies aber nicht viel zu, demzufolge gilt er, frei nach AS2000, als Fachfremder
.

Herr Prof. Dr. Sinn äußert sich in diesem Vortrag zur ökonomischen Seite der Energiewende  Deutschlands. Ihn da als Fachfremden zu bezeichnen  …
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 02. August 2019, 14:00:27
https://www.youtube.com/watch?v=fwMvboBoW4E


Die immer paradoxer werdenden Aussagen der Klima Hysteriker und insbesondere die

Überschrift zu Medien Plapperkiste  Herrn Lech , der die Argumente der Skeptiker widerlegen

wollte ... Fakt ist ... hier wird unsere Atmoshäre in Qubickmeter aufgeteilt , die wir den Geychäfte

machenden polit Luschen abkaufen sollen !

https://youtu.be/OCi7Sj-skt0

Hier nochmal zum nachlesen  



Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 02. August 2019, 16:18:44
Herr Prof. Dr. Sinn äußert sich in diesem Vortrag zur ökonomischen Seite der Energiewende  Deutschlands. Ihn da als Fachfremden zu bezeichnen  …

Arthur,  du haettest auch einen Blick auf seine Agenda werfen sollen, denn da referiert er ueber Klima, Treibhauseffekt und CO2, und da ist er definitiv Fachfremd

(https://lh3.googleusercontent.com/EQ9o1etwxU_mHNK8Mszz_h9GSw1tav2MXQc_7O7Pe2aaP-1rI0Db9ia9sZcAPfoKLkGRGCeU0VuCJeAnp7TUdAoxRYdTdK-G1hpq2UxNkKXt5_eS0sZuBf23Fd6T11s3VDDJZ77A4zA0oTO9NYZBYL98dP6RdQvNO76CavRsN9AVIJCIHq-uC3hjUMz7DL0zgR5BAtRLAX1MOkj3kBLtBHQXVjrv1qPyB9G5OTUH5pEKXyzwZshsah62lqElBktOHrt3wNExtutDtE4OyiuT8KQM4AF6iyeiCn2UcZ_sm7zRWgi7hXDIHFezgTMbEQ-seTt5gh3Ey_QOZ4Yc2p9igegfsLARJd2U0iyKTU7fz5B87NAD89MwHuaITJZfmCRKQpfV3OWZICnX2Fg9I0UnLzeq1P2aREz_Ir7JSFUbv1Cp7HU0FjNg9hyaKL3rFjOw1juhSrGzDvRGZlUhg4Th-W0zb59RdTOzqn75VNE70tG4sU5CloIfa1WWFg1w2yN4CWcsBNYw8Q9BX6fiAomxgWDYrtiYtpHDyesE_7U_6s6zbzzkEUSGGF-WmX3CHjWpwoBYuyDhKt4D4FLbHD4NZt74GGhoNh12OpY7pk3fXDS5K0MnjML1y0IJDhMiu0yzQC9aUPrX91KdgDKvryBsXkHuPdjUznA1LxxGa5d4352Mm167W4W_UWAnTTUhK6LgohFuzwyoO7h7Ea4uSBEsoo6a5Q=w720-h439-no)

Bereits nach weniger als 3 Minuten blendet er Grafiken ein:

(https://lh3.googleusercontent.com/bJlJufDPHtMEoc4z5jGEFoYl9S5qL1NT73yTfAFbGmB7eVB5xk73bYcbSWpxkwX_Q_vu1hs_lMQMmgUJ4D8dLijjxno6TStA8CuSz16y_Ii7Zoy84MB_GKbXp6R0mVbDJ-qVEzSc0Q6wVxN_a-RfeA4-0SZ5zHOBC8GM7h4GcbkKUNQG0vpq8tfGrw8wAKuGLlEX8-lI7mIWOdzpfCD8Ov5EWVxwpC5-CN_3QqmI61vpriuxs92-Rw36tJbJSCSQPN-MoSY3trvrkCkuZpu8PkjfKdcNWIO9ntNTWVw1BOvE5kzTwfrvYWqKOaQWuTSbhvvRyQDmBS_QVCieAkTL2u6O72UKstAxY7DH7ZTCzh7saZMFxIMTdFhsKakf6SX2LyfqMfxouKNGcrHacXPqoywvsjhkgYgkQFA6cRHDeGhMPDbLe3Qggevi2ndtOX5tELcw6Ou-1IYYjrxztN-keN4QERbAWPz93V63ObkISNtKRuKqZlEresWN0hdQIkgf7XnkGqEsshqEfPSaIk2ihcDaU1UwTvIE_4r6V-klIXmAG6a4ex18x_6tWZ1U_bcpV6bvilUnuYb-SqBscUMTYCezh9ofAcF-UvvYZnHEUjJ-QYxB6bd75im3G-cBxtSZMFYoCsltexwS0lkEzMNXcLsoABtO_L8SXwOPrGrlw1-RF4hBM8SS4dVsIQ0H3-W5crWzVh00pRhI2vKlYkTtDK6l8g=w1165-h715-no)

Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Gregor am 02. August 2019, 16:58:57
Harald Leschs Versuch den athropogenen Klimawandel zu beweisen, respektive die Argumente der Skeptiker zu widerlegen...

aber schaut selber:

https://www.youtube.com/watch?v=QWfzim9Ttyc

...und Olli´s entsprechendes Antwortvideo, da sich Lesch ja nicht zur Debatte traut.
Hier wird Lesch endgültig als GEZ zwangsfinanzierter Dummschwätzer und Gefälligswissenschaftler entlarvt....
Sehr empfehlenswert!!!
https://www.youtube.com/watch?v=B9QwB31WNy4&t=630s (https://www.youtube.com/watch?v=B9QwB31WNy4&t=630s)
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. August 2019, 17:45:54
@bruno,

Zitat
Arthur,  du haettest auch einen Blick auf seine Agenda werfen sollen, denn da referiert er ueber Klima, Treibhauseffekt und CO2, und da ist er definitiv Fachfremd

Das war die Einleitung eines 90minuetigen Vortrages!

Aber bezeichnend, dass Dir dieser Einwand bei den Ausführungen des Herrn Kern zum Treibhauseffekt nicht eingefallen ist. 
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 02. August 2019, 19:40:26
Arthur, spielt doch keine Rolle wie lange der Vortrag, respektive das Video ist, er hat sich zu einem fachfremden Thema geaeussert.
Fachfremde, die du vorher einigen italienischen Wissenschaftler vorgeworfen hast um die Bedeutung der Petition zu schmaelern.

Aber bezeichnend, dass Dir dieser Einwand bei den Ausführungen des Herrn Kern zum Treibhauseffekt nicht eingefallen ist. 

Schwurble nicht rum und anerkenne, dass du vorgaengig das Video nicht mal angeschaut hast und das Thema der Frachfremde von dir ins Spiel gebracht wurde.
Die Ausfuehrungen von Kern haben haben damit rein gar nichts zu tun  {;

Bezeichnend fuer dich ist aber, dass du schon wieder auf "Mann" zielst, aber zur Ausfuehrung des ansonsten als Oekonom geschaetzen Hans-Werner Sinn bezueglich Treibhausgaseffekt als Fachfremder kein einziges Wort verlierst.

Zur Erinnerung, nochmals mein Statement:

Hans-Werner Sinn, Oekonom und ehemaliger Praesident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung.
Mit Klima hat dies aber nicht viel zu, demzufolge gilt er, frei nach AS2000, als Fachfremder.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. August 2019, 19:51:17
Um es mit Boehm zu sagen, geht die Stänkerei schon wieder los?

Mir ist meine Zeit zu schade dafür.

Mit der Dir gebührenden Hochachtung AS2000
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Dissident am 03. August 2019, 01:08:09
Der Klimaschwandel läßt die Polkappen mit dem arktischen Eis abschmelzen und führt zu einem drastischen Anstieg des Meeresspiegels. So wird es den Kindern in der Schule gepredigt - wenn die Hansels und Gretels selbige Schule nicht gerade schwenzen, um klimamäßig nach dem Rechten zu sehen.
Nun war ich gerade an dem Sai Kaew Beach und konnte mich mit eigenen Augen vom Meeresspiegenanstieg überzeugen.

(https://up.picr.de/36420675ai.jpg)

(https://up.picr.de/36420676ht.jpg)

Der Anstieg fand aber wohl gerade auf den anderen Erdhalbkugel statt, so das erhebliche Wasserresourcen hier abgezogen werden mußten. Anders kann ich mir das nicht erklären: ich kenne diesen Strand nun schon seit 15 Jahren, aber - egal ob bei Ebbe oder Flut !! - so niedrig habe ich den Wasserstand noch nicht gesehen.

PS: aber bitte, verschont mich bei eventuellen Entgegnungen mit wissenschaftlichen Begründungen ala Professor Neunmalklug (das ist der bekannte und allwissende ARD-Verschwörungsgegner mit dem markanten Blick), denn ich kann bei der ganzen ideotischen Klimahysterie nur noch sarkastisch oder ironisch reagieren.
 {:}
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Rangwahn am 03. August 2019, 02:09:01
@Dissident - interessante Beobachung  ;}

interessanter Artikel dazu: https://bit.ly/2YCQNQs

Es ist schon so, dass das abschmelzende Eis insgesamt zu einem Meeresspiegelanstieg,
führt - das gabs in der Erdgeschichte ja schon oft genug.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 03. August 2019, 12:49:03
Absolut passend zum Titel dieses Themas ist folgender Artikel:

https://wattsupwiththat.com/2019/04/18/is-the-climate-change-movement-a-cult/

Es gibt so viele Stellen im Text, die es absolut verdient haetten, hier als Zitat anzufuehren, aber eines moechte ich doch besonders herauspicken:

Zitat
When have the climate leaders been called wrong for their failed predictions?
Regardless of the weather, they are always intrinsically correct.

Floods? Climate Change. Droughts? Climate Change.

No Snow? Climate Change. Too much snow? Climate Change.

Tornados? Climate Change. Hurricanes? Climate Change. Lack of hurricanes? Climate Change.

See how this works?

Kurz uebersetzt:
Wann wurden falsche Voraussagen der fuehrenden Klimajuenger jemals bemaengelt?
Egal welche Kapriolen das Wetter macht, sie haben grundsaetzlich recht.

Fehlender Schnee, oder zuviel davon, Ueberschwemmungen oder Duerren, Wirbelstuerme oder ein Ausbleiben derselben...  einfach alles ist Klimwandel.

Merkst du was?
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 03. August 2019, 14:13:33
https://www.youtube.com/watch?v=AeTQW2XGocA

Aus gegebenem Anlass die Tagesdosis diesmal hier im Thread   
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 03. August 2019, 18:59:31

Mal ein kleiner Blick in die Vergangenheit anhand der:

Hungersteine – Klimawandelzeugnisse


Österreichische Illustrierte Zeitung 30.07.1911:

Die Hitzwelle Amerikas scheint nun auf den europäischen Kontinent übergegriffen zu haben. Die seit einigen Tagen hier herrschende tropische Hitze hat schon mancherlei unangenehme Konsequenzen sowohl für die Stadt- als auch für die Landbewohner gezeitigt. Besonders in den Sudeten macht sich bereits Dürre bemerkbar. Der Wasserstand* der Elbe verschlechtert sich von Tag zu Tag, so daß bis auf weiteres bereits die Einstellung der Schiffahrt erfolgt ist. An vielen Stellen des Elbebettes treten die sogenannten „Hungersteine“, charakteristische historische Merkmale an den Ufern* des Flusses, wieder ans Tageslicht.

Diese Hungersteine sind schon seit mehreren Jahren nicht mehr sichtbar gewesen. Das starke Heraustreten der Steine bekundet die rapide Abnahme des Wassers, das bisher diese Zeugen einer viele Jahrhunderte alten Vergangenheit immer gut bedeckt hat. Das vorletzte Mal sind diese Steine im Juli des Jahres 1904 vom Wasser entblößt gewesen. Dieses Datum wurde aus einem der Steine eingemeißelt. Auf dem Stein unterhalb der Tetschener Kettenbriicke sind die Jahreszahlen 1115, 1616, 1636, 1707, 1716, 1790, 1800, 1811, 1842, 1862, 1868, 1893 und 1904 zu lesen. Die Bedeutung der Jahreszahlen geht jeden ­ falls konform mit der Bedeutung der Bezeichnung dieser Steine. Die Bevölkerung hat jedenfalls schon vor vier und noch mehr Jahrhunderten den Stillstand der schon 1057 n. Chr. betriebenen Elbeschiffahrt als eine schwere wirtschaftliche Schädigung empfunden und die Steine, die in solchen Zeiten als drohende Zeugen dieser Krisis aus Tageslichttraten, ,Hungersteine‘ getauft.

Hier gehts weiter, u.a. auch mit einem alten Foto:
https://karleduardskanal.wordpress.com/2019/07/31/hungersteine-klimawandelzeugnisse/

*zwei kleine Fehler verbessert
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Lung Tom am 04. August 2019, 20:37:03

So kann man ein Zeichen setzen - ohne Schulschwänzen usw:

Praktizierter Umweltschutz: Athiopien pflanzt 350 Millionen Bäume in zwölf Stunden

Addis Abeba. So geht´s auch: während hierzulande die Klima-Hysterie grassiert, schreiten andere zur Tat. In Äthiopien wurden jetzt im Rahmen einer landesweiten Aktion, an der rund 23 Millionen Menschen teilnahmen, innerhalb von zwölf Stunden mehr als 350 Milionen Bäume gepflanzt. Das ist international ein neuer Wiederaufforstungs-Rekord.

Premierminister Abiy Ahmed, der sich persönlich an der Aktion beteiligt hat, will im Zuge der „Green Legacy Initiative“ (Initiative Grünes Vermächtnis) gegen die Abholzung von Wäldern vorgehen und verhindern, daß sich Wüsten weiter ausbreiten.

Laut dem Landwirtschaftsministerium wurden in jeder Region des Landes Setzlinge gepflanzt. Damit möglichst viele Äthiopier mitmachen, waren staatliche Behörden und Schulen geschlossen. Das ursprüngliche Ziel, 200 Millionen Bäume innerhalb eines halben Tages einzugraben, ist im Rahmen der Aktion weit übertroffen worden.

Es soll aber nicht bei diesem Rekord bleiben. Während der Regenzeit zwischen Mai und Oktober sollen insgesamt vier Milliarden Bäume aufgestellt werden. „Äthiopien wird immer anfälliger für Klimaschocks, Wasserstände schrumpfen und die Fruchtbarkeit des Bodens ist wegen des Mangels an Bewaldung beeinträchtigt“, sagte Landwirtschaftsminister Umer Husen am Dienstag. Dem wolle man mit der im Mai begonnenen Pflanzinitiative begegnen. (mü)

Quelle:
http://zuerst.de/2019/08/04/praktizierter-umweltschutz-athiopien-pflanzt-350-millionen-baeume-in-zwoelf-stunden/

Wenn das so stimmt, gibts von mir einen "Daumen Hoch"!
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. August 2019, 22:05:08
Ich war noch vor kurzem wieder mal  in Äthiopien. Holz und Holzkohle ist auf dem Lande der Brennstoff, um Mahlzeiten zuzubereiten. Aber Holz wird immer knapper. Strom gibt es kaum und Kerosin ist zu teuer. Das und auch die Suche nach neuem Ackerland wegen des rasanten Bevölkerungswachstums führten zu einer rigorosen Abholzung. Nachwachsen kann kaum etwas, dafür sorgen die Ziegen.

Als eine Folge des Abholzens kann man überall dramatische Erosionsschluchten sehen und das Wasser der Seen im Rift Valley ist rot gefärbt.

Mein Eindruck, das Land steht schon recht lange mit dem Rücken zur Wand und hätte längst mit dem Wiederaufforsten beginnen müssen.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: franzi am 05. August 2019, 11:33:17
Moskau erlebt den kältesten 4. August seit Aufzeichnungsbeginn

Der heutige kalte Sonntag in Moskau, wo am Nachmittag eine Lufttemperatur von 13,5 Grad Celsius gemessen wurde, hat das Temperaturminimum für den 4. August seit den letzten 70 Jahren übertroffen. . . . .

https://de.sputniknews.com/panorama/20190804325564651-moskau-temperaturrekord-wetter/ (https://de.sputniknews.com/panorama/20190804325564651-moskau-temperaturrekord-wetter/)

Dies ist natuerlich Wetter. Aber solche "kalten/kuehlen" Wetterphaenomene gibts immer oefters weltweit, nur werden die von den MM sorgfaeltig oder weniger sorgfaeltig verschwiegen.

CO2-Erderwärmung versagt total in der Antarktis

https://qpress.de/2019/07/28/co2-erderwaermung-versagt-total-in-der-antarktis/ (https://qpress.de/2019/07/28/co2-erderwaermung-versagt-total-in-der-antarktis/)

 ;D

Ueberdies lassen sich die Temperaturen sowohl in den Plus als auch in den Minusbereich watscheneinfach manipulieren.
Wie mans halt braucht.

fr
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Pladib am 05. August 2019, 11:44:32
@franzi, mal viel zu heiss und auch mal viel zu kalt - Klimawandel eben.  :-)

Verschwiegen wird da was von den MM? Gib mal bei Google "Kältewelle in Moskau" ein.
Dann erschlagen dich beinahe die vielen Artikel der Lügenpresse zu diesem Thema.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 05. August 2019, 16:15:12
https://www.youtube.com/watch?v=P0iuARzOFkQ

https://www.youtube.com/watch?v=Vo1i5SXkohI
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 05. August 2019, 19:12:56
https://www.youtube.com/watch?v=p2deid-5raI

https://www.youtube.com/watch?v=Fv13n0MuOIY
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: franzi am 06. August 2019, 05:11:26
@franzi, mal viel zu heiss und auch mal viel zu kalt - Klimawandel eben.  :-)

Verschwiegen wird da was von den MM? Gib mal bei Google "Kältewelle in Moskau" ein.
Dann erschlagen dich beinahe die vielen Artikel der Lügenpresse zu diesem Thema.

Jo, betrifft aber die Wintertemperaturen. Und im Winter ists ueberall im Norden kalt.

Zitat
mal viel zu heiss und auch mal viel zu kalt - Klimawandel eben.  :-)

Wenn man zum Beispiel ueber das Wetter in A spricht (im TV), sagt man da Wetterlage oder Klimalage  :-)

----------------------------------------------

Fridays for Future

„Fridays for Future“: Gähnende Leere am Wiener Heldenplatz während Schulferien

Dass die „Fridays for Future“-Initiatoren die freitäglichen Schulstreiks während der Unterrichtszeit angesetzt haben, war wohl der Garant dafür, dass sich dafür Schüler leicht begeistern lassen, wöchentlich zu demonstrieren. Sind wir ehrlich; wären wir in unser Jugendzeit nicht auch lieber zu einem solchen Rummel gegangen, statt die Schulbank zu drücken, um dort den „Liber Latinus“ zu transkribieren oder Gleichungen aufzulösen? Und genau das ist die Achillesferse zur Klimaretter-Rekrutierung. Denn: Wie bringt man auch während der Schulferien die jungen Demonstrier auf die Straße? Die Antwort: Offensichtlich gar nicht.

Wegen Schulferien: Protestpause vor dem Klimakollaps

Um keine Fake-News oder bösartige Unterstellungen zu verbreiten, war ein Reporter von unzensuriert an den letzten drei Freitagen um „fünf vor Zwölf“, wie von den Klimarettern stets dramatisch und symbolträchtig angekündigt, also um 11.55 Uhr, am Wiener Heldenplatz vor Ort. Wir wollten sehen, wie viele „engagierte Jugendliche“ da waren und auch ein paar Fragen stellen. Werden 500 Leute kommen, 100 oder gar nur zehn? Weit gefehlt, unser Mitarbeiter stand alleine da – nicht ein einziger (!) Klimaretter war da. . . . . . .


https://www.unzensuriert.at/content/54093-fridays-for-future-gaehnende-leere-am-wiener-heldenplatz-waehrend-schulferien/ (https://www.unzensuriert.at/content/54093-fridays-for-future-gaehnende-leere-am-wiener-heldenplatz-waehrend-schulferien/)

 ;D

fr
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 06. August 2019, 07:52:03
seit mehr als 40 Jahren arbeiten Klimatologen an sogenannten Klima Modellen

für Zukunftsaussagen .... alle gescheitert ! 

Nun nach 40 Jahren in denen die Leistungen der Computer für solche mathematische Modellrechnungen Millionenfach gesteigert wurden , die Erkenntnis , alle Modelle taugen nichts !

Die WIKIPEDIA prognostiziert 4 ° Temp Anstieg , obwohl die Wissenschaft von 1,5 bis 4,5 ° C. Fehlerhaft berechnete !

 Die ganze Klima Hysterie ist zum politogenen Klimaschwindel unterwegs !

Und nirgends mehr auf der Welt als in Germoney !
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 06. August 2019, 08:11:00
Und nirgends mehr auf der Welt als in Germoney !

So alleine seid ihr Deutschen nicht, auch in der CH werden da kraeftig die Trommeln geschlagen.

Zum zweiten mal ist die heilige Greta zu Thunfisch in der Schweiz angekommen:

https://www.blick.ch/auto/news_n_trends/greta-thunberg-in-lausanne-wie-sparst-du-co2-im-verkehr-ein-id15451275.html

Zitat
Rund 450 Aktivistinnen und Aktivisten aus 37 Ländern werden erwartet.

Wie die wohl alle anreisen, nebst den verschiedensten Medien, die sicher auch vor Ort sind  {--
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: karl am 06. August 2019, 09:20:14
Zitat
Zum zweiten mal ist die heilige Greta zu Thunfisch in der Schweiz angekommen
ich dachte die ist auf einem Segelboot Richtung Amerika
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 06. August 2019, 10:00:40
(https://scontent.futp1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/67613786_2460226574055285_1856863144022900736_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_eui2=AeG9ftZqX4A4XDwHjjCBdvugbtT1PWMwOIH77BPejMA1vGdfGlQu5i8sj9-86WmadNHSrtOzZF-XnYb-2iTJ23dr1gO2F8IAH3wN74HpRqnpeA&_nc_oc=AQnbOfunwErbqhPV_ul4wJtqcXvjOSRAAAADDzz4O9_DEwJl5gdhiDy5h2c8pBfzJYo&_nc_ht=scontent.futp1-1.fna&oh=e94054cd8eeafee65992e82621fc344b&oe=5DD0BD17)
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jock am 06. August 2019, 10:29:23
@Alex

Die Nachricht kommt ein bisschen spaet.

2015 wurde der Kredit vergeben,damit ist "bekommt" ueberholt.

Ausserdem,was hat Herr Hofreiter damit zu tun,ausser Hetze gegen die Gruenen ?

Jock
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 06. August 2019, 10:47:20
Zitat
seit mehr als 40 Jahren arbeiten Klimatologen an sogenannten Klima Modellen

für Zukunftsaussagen .... alle gescheitert !

@ Jock ,

die Einzigen die ein wenig spät dran wären , sind Klima Hysteriker des politogenen von Menschen

gemachten Klimawandels , die nach 40 Jahren feststellen , daß ihre Mathe. Modelle nicht funktionieren !
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Pladib am 06. August 2019, 10:58:27
Der "gute Jock" scheint wohl deine Videos nicht zu schauen.
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. August 2019, 11:25:24
Das wären doch gestern nur so 6 (sechs) Stunden gewesen…
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: asien-karl am 06. August 2019, 11:37:13
Das wären doch gestern nur so 6 (sechs) Stunden gewesen…

Man kann die auch etwas schneller sich ansehen + springen.  ;)
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jock am 06. August 2019, 11:41:34
@Pladip

Ich glaube,dass der Meinungsbildungsprozess betreffend menschenverstaerktem Klima-
wandel bei den meisten Menschen abgeschlossen ist.

Durch die Ueberzahl der eingestellten Videos,wo interessanterweise nur Proponenten
auftreten,die mir(uns) einreden wollen,das Ganze ist ein Schwindel u.s.w.,bin ich ueber-
fuettert und schaue mir tatsaechlich keine mehr an.

Die taegliche Dosis an Videos,Stellungsnahmen und Posts sind fuer mich nur mehr dafuer
gedacht,dass "Klimaleugnerjunkies" auf dem Trip bleiben.

Die haben es aber nicht noetig,denn sie sind von ihrer Sache ebenso ueberzeugt,wie ein
Katholik von der Unbefleckten Empfaengnis.

Schwanke ich noch,ob oder nicht,helfen mir nur andere Meinungen,Videos etc.,die den
Gegensatz darstellen,die aber hier nicht (oder kaum) zu finden sind.

Jock


Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 06. August 2019, 11:58:47
Schwanke ich noch,ob oder nicht,helfen mir nur andere Meinungen,Videos etc.,die den
Gegensatz darstellen,die aber hier nicht (oder kaum) zu finden sind.

Das was du hier nicht findest, kannst du jederzeit in den Systemmedien nachlesen, denn da will man den Lesern den athropogenen Klimawandel, inklusive schlechtes Gewissen einreden, damit sie nachher bei eingefuehrten Steuern weniger mocken.
Da braucht es diese Darstellungen hier nicht mehr.

menschenverstaerkter Klimawandel... eine neue, etwas abgeschwaechte Wortschoepfung  {--
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 06. August 2019, 12:51:55
https://www.youtube.com/watch?v=1RVKF08PgB8


Richtig Arthur 6 h im Sessel vor der Glotze für Klima Info*s  überfrachtet das Leistungsvermögen

eines Ruheständlers . Der Jock hat da schon mit dem Argument der Überfrachtung von Klima Skepsis

progressiver gekontert . Hier jetzt ein kurzer Standpunkt zu den Notstands Hysterie der fachlich mit dem Thema

überforderten 3 x f Bewegung ! Arthur Du möchtest Dich vll  auf Deinem Lieblingsfach Gebiet der Finanzen

zu dem Tacheles Beitrag der neue grüne Deal : Sackgasse  profilieren ???
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Benno am 06. August 2019, 12:53:48

Nachhilfe für den in Klimafragen total überforderten @jock:

(https://abload.de/img/snap2019-08-06at12.349akgg.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-08-06at12.349akgg.png)

Veröffentlicht am 01.06.2019

"In Deutschland hat Greta Thunberg den Status einer Heiligen, so wie die Deutschen ja ohnehin anfällig für humanitäre Schaunummern sind" - schreibt WELT-Herausgeber Stefan Aust.

In dieser Ausgabe veröffentlichte Aust fünf Thesen, die es in sich haben, im Mainstream aber kaum für Furore sorgten. Was für eine Überraschung!

Willkommen im Klub der Vernünftigen, lieber Stefan Aust!

1. Irgendwann, vielleicht schon bald, wird man über den Windkraftwahn der Deutschen lachen – wenn auch nicht in Deutschland. Es dürfte – von Kriegen abgesehen – das teuerste und nutzloseste Investitionsprogramm aller Zeiten sein.

2. Wie die vergangenen Wärmeperioden zur Zeit des Römischen Reiches (um das Jahr null herum) und der Zeit der Besiedelung Grönlands durch die Wikinger (um das Jahr 1000 herum) zustande gekommen sind, ohne dass es Kohlekraftwerke und Diesel-Autos gegeben hat, bleibt dabei eher unklar.

Auch die aus Bohrkernen im Alteis der Arktis und Antarktis ableitbare Beziehung zwischen CO2-Gehalt der Atmosphäre und den jeweils herrschenden Temperaturen hilft kaum weiter: Immer liegen nämlich die Erwärmungen vor dem CO2-Anstieg und nicht umgekehrt.


3. Solar und Windenergie liefern nur circa ein Prozent der globalen Energieversorgung und werden, obwohl Sonne und Wind kostenlos zur Verfügung stehen, pro Jahr mit 129 Milliarden Dollar subventioniert. In Deutschland schaffen knapp 30.000 Windräder gerade einmal 3,1 Prozent des Primärenergieverbrauches zu decken.

Die Windräder, im Durchschnitt etwa eines auf zwölf Quadratkilometern Bodenfläche in Deutschland, sind vor allem rotierende Kirchtürme des Glaubens an die jetzige Form der Energiewende. Ihre Effektivität ist alles in allem eher dürftig.

4. Solar leidet vor allem nachts daran, dass die Sonne nicht scheint. Energiegewinnung aus Biomasse führt zu Maisfeldern bis zum Horizont, getränkt in Gülle. Aber dafür steigen wir vorbildlich aus der Kernenergie, der Kohle und der Braunkohle aus. Wenn der Strom knapp wird, kaufen wir bei den weniger sauberen Nachbarn ein. So ist die Energiewende wenigstens eines: verlogen bis zum Geht-nicht-mehr.

Dass die Bürger ohne Murren bereit sind, die höchsten Strompreise Europas zu zahlen, ist das wirkliche Wunder der Wende. Offenbar merken sie nicht, welche Subventionsmonster sie damit am Leben halten.

Mit der Klimabedrohung lässt sich nämlich gut Geld verdienen, von den Windpark-Investoren bis zum Handel mit Klima-Zertifikaten.


5. Vielleicht ist die Kenntnis über das Umfeld Greta Thunbergs in Schweden ein Grund dafür, dass die dortigen Grünen bei der Europawahl ziemlich schwach abschnitten.

In Deutschland hat sie den Status einer Heiligen, so wie die Deutschen ja ohnehin anfällig für humanitäre Schaunummern sind. Vom „Refugees Welcome“ des Septembers 2015 bis zum „Greta-Hype“ des Frühjahrs 2019 zieht sich ein moralischer Bogen: die Deutschen als selbst ernanntes Vorbild für die Welt.

Alles lesen: https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus194542997/Klimawandel-Warten-wir-doch-bis-der-Klimahype-abgeklungen-ist-Stefan-Aust.html
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 06. August 2019, 13:12:08
@ Jock ,

Du gehst ja richtig auf im Modus des im Kontext verharmlosenden  new talkings unserer Polit Ignoranten .

Da Du Dich Zweifelsfrei den Thesen der Klima -Neurotiker Argumentativ verpflichtet fühlst , dabei die

Argumentation für Dich als beendet erklärst ... vermisse ich immer noch schlagende Argumente , die

Deinem Intellekt angemessen für die Klimahysterie a la FFF sprechen könnten !
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: crazygreg44 am 06. August 2019, 14:18:12

 In Deutschland schaffen knapp 30.000 Windräder gerade einmal 3,1 Prozent des Primärenergieverbrauches zu decken.


diese Behauptung steht im eklatanten Widerspruch zu offiziellen Zahlen. 

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/erneuerbare-energien.html

Im Jahr 2018 betrug die installierte Leistung der Windenergieanlagen an Land 52,5 Gigawattstunden und auf See 6,4 Gigawattstunden. Mit einer gesamten Stromerzeugung von rund 111 Terawattstunden liegt der Anteil der Windenergieanlagen am deutschen Bruttostromverbrauch bei 18,6 Prozent.

Was stimmt jetzt?   18,6% oder 3,1% ??


Ich bin zwar auch geneigt, den menschengemachten Anteil an der neuen Warmzeit zwar nicht zu leugnen aber auch nicht als alleinigen Grund hinzunehmen. Aber wenn man Klimagretlfetischisten den Wind aus den Segeln nehmen will, darf man nicht mit gefälschten Zahlen jonglieren
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. August 2019, 14:50:33
 @Alex,

schau mal aus dem Fenster. Mal wieder tolles Wetter.

Da habe ich Besseres zu tun als mir merkwürdige Videos reinzuziehen.

Doch, einmal habe ich es getan. Da beschwerte sich der Vortragende, dass das Deutsche Patentamt keine Erfindung eines Perpetuum Mobiles zur Prüfung annähme. Auch wenn es denn funktioniert...

Für so etwas ist mir meine Zeit zu schade!  Verarxx andere!
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: franzi am 06. August 2019, 14:54:21

 In Deutschland schaffen knapp 30.000 Windräder gerade einmal 3,1 Prozent des Primärenergieverbrauches zu decken.


diese Behauptung steht im eklatanten Widerspruch zu offiziellen Zahlen. 

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/erneuerbare-energien.html

Im Jahr 2018 betrug die installierte Leistung der Windenergieanlagen an Land 52,5 Gigawattstunden und auf See 6,4 Gigawattstunden. Mit einer gesamten Stromerzeugung von rund 111 Terawattstunden liegt der Anteil der Windenergieanlagen am deutschen Bruttostromverbrauch bei 18,6 Prozent.

Was stimmt jetzt?   18,6% oder 3,1% ??


Ich bin zwar auch geneigt, den menschengemachten Anteil an der neuen Warmzeit zwar nicht zu leugnen aber auch nicht als alleinigen Grund hinzunehmen. Aber wenn man Klimagretlfetischisten den Wind aus den Segeln nehmen will, darf man nicht mit gefälschten Zahlen jonglieren

3,1 Prozent stimmt. Entnommen aus

https://www.physi.uni-heidelberg.de/energiewende/belege/files/Energiewende_Web_2019.pdf (https://www.physi.uni-heidelberg.de/energiewende/belege/files/Energiewende_Web_2019.pdf)

und Achgut (gleicher Inhalt, halt ohne Grafik)

https://www.achgut.com/artikel/die_heidelberger_stellungnahme__pyhsiker_sezieren_energiewende (https://www.achgut.com/artikel/die_heidelberger_stellungnahme__pyhsiker_sezieren_energiewende)

fr

Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: crazygreg44 am 06. August 2019, 15:18:15

 In Deutschland schaffen knapp 30.000 Windräder gerade einmal 3,1 Prozent des Primärenergieverbrauches zu decken.


diese Behauptung steht im eklatanten Widerspruch zu offiziellen Zahlen. 

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/erneuerbare-energien.html

Im Jahr 2018 betrug die installierte Leistung der Windenergieanlagen an Land 52,5 Gigawattstunden und auf See 6,4 Gigawattstunden. Mit einer gesamten Stromerzeugung von rund 111 Terawattstunden liegt der Anteil der Windenergieanlagen am deutschen Bruttostromverbrauch bei 18,6 Prozent.

Was stimmt jetzt?   18,6% oder 3,1% ??


Ich bin zwar auch geneigt, den menschengemachten Anteil an der neuen Warmzeit zwar nicht zu leugnen aber auch nicht als alleinigen Grund hinzunehmen. Aber wenn man Klimagretlfetischisten den Wind aus den Segeln nehmen will, darf man nicht mit gefälschten Zahlen jonglieren

3,1 Prozent stimmt. Entnommen aus

https://www.physi.uni-heidelberg.de/energiewende/belege/files/Energiewende_Web_2019.pdf (https://www.physi.uni-heidelberg.de/energiewende/belege/files/Energiewende_Web_2019.pdf)

und Achgut (gleicher Inhalt, halt ohne Grafik)

https://www.achgut.com/artikel/die_heidelberger_stellungnahme__pyhsiker_sezieren_energiewende (https://www.achgut.com/artikel/die_heidelberger_stellungnahme__pyhsiker_sezieren_energiewende)

fr

die beiden links beschreiben dasselbe.

nirgends wird auf die Begriffe "Primärenergie" oder "Bruttostromverbrauch" eingegangen.

Ich wäre geneigt, die 3% zu glauben, aber es steht ja in dem Beitrag, dass noch nicht einmal die 3% stimmen würden!  Jetzt haben wir schon DREI Behauptungen vor die eigene Nase gesetzt bekommen:  weniger als 3%,  3,1%  und 18,6 %

Es wird immer undurchsichtiger.

Diese Heidelberger "Physiker" jonglieren nur mit Behauptungen, sie wollen "irgendetwas herauslesen". Wahrscheinlich nur das, was ihnen in die Karten spielt. Manipulative Wahrnehmung nennt man so etwas. Und "achgut gehört nicht gerade zu Medien, denen man blind vertrauen kann.  Für mich ist das alles eine Nullnummer. Wenn man schon der Aufzählung des Bundesministeriums nicht trauen kann, dann erst recht nicht irgendwelchen von dubiosen Printmedien gestreuten Zahlen

Anbetrachts dieser Umstände glaube ich vorerst mal gar niemandem mehr !
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jock am 06. August 2019, 15:24:44
@Alex

Ich widerspreche deiner Vermutung,ich sei ein Anhaenger der Klimaneurotiker.

Vielmehr laesst mich das Thema per se kalt.Meine Argumentation ist folgende:

Ich bin einfach zu alt,dass mich eine Klimaerwaermung derart tangiert,dass ich mir
Sorgen machen muss.
Bis das Eis in der Antarktis abgeschmolzen ist und dort Kuehe weiden,waere ich dop-
pelt so alt wie Methusalem.

Zudem bin ich nicht in der Lage,Entscheidenes gegen eine Erderwaermung beizu-
tragen.Die Umwelt "schuetze" ich,soweit es mir moeglich ist, wohl.

Aber die Zukunft der Kinder !

Die sind auch schon so alt,dass sie manchmal an den Ruhestand denken.Daher
mache ich mir auch keine klimabefrachteten Gedanken,denn auch sie werden nur
am Rande einer moeglichen Klimaerwaermung betroffen sein.

Ich bin auch kein Anhaenger der Grete Thunberg,doch beobachte ich das Phaenomen,
das sie ausgeloest hat.
Kann mir nicht vorstellen,dass ein Kollege in der Runde es geschafft hat,nach dem
Papst auch noch von der Kanzlerin empfangen worden zu sein.

Von der Energieversorgung bis zur Mobilitaet sind alle jetzt in Aufruhr.Die Inovationen
und Investitionen sollen fuer eine sauberere Umwelt sorgen und dabei CO2-neutral bis
zur Reduzierung dieses Gases fuehren.

Was ist dagegen zu sagen ? Gelingt es,ist es gut.

Ich bin auch der Meinung,dass in Kernkraftwerken "saubere" Energie erzeugt werden soll.

Die Technik und Techniker sollten doch in der Lage sein,das technische Gefahrenspotential
rechtzeitig zu erkennen und dann kann man immer noch abschalten.

Angesichts des gesetzlich vorgeschriebenen Zeitplanes fuer das Bestehen eines Endlagers,
der bis in das Jahr 102.019 reicht,kommt es auf 50 Jahre laenger auch nicht mehr an.

Wenn also @ M Benno,der sicherlich auf einigen Felder der Denunzierung beschlagen ist,
meint,mir mittels Holzhammermethode seine Meinung einzutrichtern,irrt er.

Da er kein Klimatologe ist,kommt es mir so vor,wie,wenn mich irgendwo etwas zwickt,ich
meinen Frisoer frage,ob es Krebs ist.

Jock



Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: crazygreg44 am 06. August 2019, 15:36:41
Der Restzweifel, der jeder Wissenschaft innewohnt, wenn sie in die Zukunft extrapoliert, eignet sich, um die Ergebnisse grundsätzlich infrage zu stellen. Letztlich, so könnte man sagen, handelt es sich auch bei wissenschaftlichen Prognosen somit um eine Fiktion, die sich von der realen Welt insofern abhebt, als sie sich in ihr (noch) nicht ereignet hat.

https://www.zeit.de/kultur/2019-07/klimakatastrophe-apokalypse-weltuntergang-hysterie-erderwaermung

Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. August 2019, 15:52:21
Zitat
In Deutschland schaffen knapp 30.000 Windräder gerade einmal 3,1 Prozent des Primärenergieverbrauches zu decken.

Das ist so falsch.Richtig wäre die Aussage, Windräder decken 3,1% des gesamten Energieverbrauchs Deutschlands.

Diese Aussage passt zu:

Zitat
Mit einer gesamten Stromerzeugung von rund 111 Terawattstunden liegt der Anteil der Windenergieanlagen am deutschen Bruttostromverbrauch bei 18,6 Prozent.

Um diese Zahlen etwas besser einschätzen zu können, so gute 20% der verbrauchten Primärenergie werden zur Stromerzeugung genutzt.

Insgesamt ist der Anteil der erneuerbaren Energie in den ersten drei Quartalen diesen Jahres auf 38% des Stromverbrauchs gestiegen.


Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: goldfinger am 06. August 2019, 16:55:58
«Wir würden die Verantwortung gerne wieder abgeben»

Aber es ist halt geil, immer auf den Titelseiten der MM zu stehen und zudem noch kräftig abzusahnen *)

Die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg hat am «Smile for Future»-Gipfel in Lausanne Auskunft zur Klimabewegung gegeben.

https://www.bazonline.ch/schweiz/standard/wir-wuerden-die-verantwortung-gerne-wieder-abgeben/story/18526754 (https://www.bazonline.ch/schweiz/standard/wir-wuerden-die-verantwortung-gerne-wieder-abgeben/story/18526754)

*) meine ureigenste Interpretation
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 07. August 2019, 20:37:03
"Vom Saulus zum Paulus" ? !

Lennart Bengtsson, seines Zeichens emeritierter Max-Planck-Direktor und einer der angesehensten Klimatologen wechselt die Seiten und tritt ins Lager der GWPF (Akademischen Beirat der Global Warming Policy Foundation) ueber, einem Thinktank, welcher der Meinung ist, dass der Klimawandel komplett ueberschaetzt wird.

Spiegel, 5.5.2014, das Interview mit Lennart Bengtsson:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-meteorologe-lennart-bengtsson-wird-klimaskeptiker-a-967602.html
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: jock am 07. August 2019, 21:18:32
Und eine Woche nach dem Beitritt zu GWPF ist Prof. Bengtsson wieder ausgetreten.

Aber das hat uns @ Bruno99 unterschlagen.

Aber abgesehen davon,wenn man das Interview liest,haette sein Beitritt noch lange
nicht bedeutet,dass er damit ein deklarierter "Klimaleugner" geworden ist.

Jock
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 07. August 2019, 23:26:02
Und eine Woche nach dem Beitritt zu GWPF ist Prof. Bengtsson wieder ausgetreten.

Aber das hat uns @ Bruno99 unterschlagen.

Das verlinkte Interview dreht sich aber nicht um den Austritt, sondern um die Gruende warum er die Seiten wechselte.

Dass er wieder ausgetreten ist, kann ueberall nachgelesen werden, ist also kein Geheimnis.
Der Eintritt erfolgte am 30 April, der Austritt am 14. Mai, was dann eigentlich 2 Wochen sind, wenn man es mit der Wahrheit genau nehmen will.

Die Gruende fuer seinen Austritt waeren aber sicherlich interessant zu wissen, nur...

Dies hat uns der @Jock unterschlagen

Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 08. August 2019, 08:36:09
Nach nur 3 Tagen liegen sich die Gretanisten schon in den Haaren, ueberfordert vom Thema, uneins mit dem weiterem Vorgehen liegen die Emotionen blank.

Offensichtlich herrschen da schon gewaltige Meinungsunterschiede bevor man das Ziel, die Welt zu retten gemeinsam angehen kann.

https://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/streit-schweiz-gemotze-und-heulkraempfe-am-klimagipfel-in-lausanne-riesen-zoff-unter-den-greta-juengern-id15455041.html

Zitat
Journalisten werden gebeten, den Raum zu verlassen. Die europäische Klimajugend will unter sich sein, wenn sie sich zofft und über ihre Probleme redet.

1. Sie sind sich nicht einig, wie radikal sie sein wollen

2. Nicht alle wollen den Kapitalismus abschaffen

3. Sie wissen nicht, was sie fordern wollen

4. Die Schweiz passt ihnen nicht

5. Die Diskussionskultur kostet Zeit und Nerven

Wie waers mal mit Schule und Studium beenden, Erfahrungen sammeln, neu zu formieren und sich mit Argumenten in die Diskussion einbringen statt unter Traenen den Saal zu verlassen ?
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 08. August 2019, 08:40:20
https://www.youtube.com/watch?v=nLGM0oCv0CU
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 08. August 2019, 08:48:05
Das Hauptproblem der Klima Juenger ist , dass- sie immer und immer wieder

den Schutz der Umwelt mit dem Klima ( von dem sie keine Ahnung haben ) verwechseln !
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 08. August 2019, 08:50:36
(https://scontent.futp1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/68535087_702706683487249_8613514804268630016_n.jpg?_nc_cat=1&_nc_oc=AQllFpVH5gRsZ9QADW8sZGQGR13K7m9drDRyJPJKYEIEa9SC0u-A6yDt-vlayRMVrY0&_nc_ht=scontent.futp1-1.fna&oh=cf37fdc80d0d2d9694b4876dbf1db5c1&oe=5DCF0037)
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Rayong am 08. August 2019, 10:09:42
Das Hauptproblem der Klima Juenger ist , dass- sie immer und immer wieder

den Schutz der Umwelt mit dem Klima ( [b]von dem sie keine Ahnung haben )
[/size] verwechseln ! [/b]
Frage hast du Ahnung vom Klima  ??? ???
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Alex am 08. August 2019, 10:17:34
Zitat
Zitat
Frage hast du Ahnung vom Klima

Ich bin in diesem Thema jedenfalls mehr belesen , als die 3 F Juenger !
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. August 2019, 11:03:04

Lennart Bengtsson, seines Zeichens emeritierter Max-Planck-Direktor und einer der angesehensten Klimatologen wechselt die Seiten...


Das Ganze fand 2014 und nicht gestern statt! Gibt es nichts Aktuelles?
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Bruno99 am 08. August 2019, 11:53:55
Das Ganze fand 2014 und nicht gestern statt! Gibt es nichts Aktuelles?

Wer lesen kann hat Vorteile, wer das Gelesene auch noch versteht, verfuegt ueber eine nuetzliche Gabe   {--

Spiegel, 5.5.2014, das Interview mit Lennart Bengtsson:
Titel: Re: Klimawandel: Was ist Religion, was ist Realität?
Beitrag von: Benno am 08. August 2019, 12:59:14
(https://abload.de/img/snap2019-08-08at11.47j1j01.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-08-08at11.47j1j01.png)
Lennart Bengtsson - Professor für Dynamische Meteorologie

Während seiner Karriere war Lennart Bengtsson maßgeblich an der Entwicklung meteorologischer Analyse- und Prognosesysteme für den praktischen Einsatz im internationalen Wetterdienst beteiligt. Unter anderem leitete er das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage, das Max-Planck-Institut für Meteorologie und das International Space Science Institute.

Lennart Bengtsson ist Mitglied der Royal Academy of Sciences und Ehrenmitglied der American Meteorological Society und der European Geophysical Union. Er hat über 230 wissenschaftliche Arbeiten zu den Themen Meteorologie und Klimatologie veröffentlicht. Essän ist ein Auszug aus "Was passiert mit dem Klima?", Seinem ersten volkstümlichen Buch.

VERÖFFENTLICHT: 21. JULI 2019 VON: LENNART BENGTSSON

So wird dem globalen Klimawandel entgegengewirkt

(https://abload.de/img/snap2019-08-08at11.522lkbx.png) (https://abload.de/image.php?img=snap2019-08-08at11.522lkbx.png)

Ich kann nur hoffen, dass die heutigen Horrorgeschichten über die Zukunft den jungen Menschen heute nicht allzu viel bedeuten. Die heutigen globalen Probleme erfordern jedoch umfangreiche soziale und technische Maßnahmen, schreibt Lennart Bengtsson, Professor für dynamische Meteorologie. Wir  veröffentlichen hier einen Auszug aus seinem neuen Buch.

Die Schwierigkeit, den stark wachsenden Bedarf an fossiler Energie sowie an kritischen Rohstoffen und Nahrungsmitteln zu decken, wurde von vielen Mitte des 20. Jahrhunderts als Schicksalsfrage angesehen.

Als Gymnasiast las ich Borgström und ähnliche Zukunftsvisionen und war offensichtlich besorgt darüber, wie sich meine Zukunft entwickeln würde. Laut Borgström würde die Welt ab den 1970er Jahren eine Gewalt der Massen erleiden. Er sagte einen katastrophalen Mangel an Öl und anderen fossilen Brennstoffen voraus.

Ebenso ernst meinte Borgström den Mangel an kritischen Metallen wie Chrom, Kobalt und Wolfram.

Nichts davon trat jedoch auf.

Grund waren höhere Erträge in der Landwirtschaft sowie neue Vorkommen von nicht zuletzt Erdöl und Erdgas. Der Bedarf an mehreren Metallen wurde auch teilweise durch brandneue Kunststoffe wie Spezialkunststoffe, Glasfaser und Keramik ersetzt.

Ich stellte fest, dass keine früheren dystopischen Prophezeiungen eingetreten waren.

Ich kann nur hoffen, dass junge Menschen sich heute nicht allzu sehr für die heutigen Horrorgeschichten über die Zukunft interessieren. Hoffentlich kann mein Buch "Was passiert mit dem Klima" ein wenig Hoffnung und Zuversicht vermitteln und dazu beitragen, die Klimaangst unter den jungen Menschen des Landes zu zerstreuen. 

Die Moral dieses Buches ist, dass Zukunftsprognosen von Natur aus unzuverlässig und oft dystopisch sind, weil sensationelle Horrorgeschichten als verkaufsfördernd angesehen werden. Darüber hinaus wird die menschliche Kreativität  unterschätzt.

Es ist daher wichtig, dieses positive menschliche Merkmal zu sichern und zu fördern und es nicht zu unterdrücken, wie den Weg in die Zukunft mit Hilfe von Szenarien des vorweggenommenen menschlichen Untergangs , welcher nur der Weg zurück zu einer einfacheren und primitiveren Gesellschaft mit allen Arten von Vorschriften bietet.

Drastische Maßnahmen abzulehnen bedeutet sicherlich nicht, die heutigen globalen Probleme als harmlos und vergänglich anzusehen, sondern als etwas, das umfangreiche soziale und technische Maßnahmen erfordert.

Schweden hat wie kaum ein anderes Land Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen ergriffen und versteht sich als Pionierland in Bezug auf eine rationale und verantwortungsvolle Klimapolitik. Die größte Reduzierung der Treibhausgasemissionen ist bei uns auf den Ausbau der Kernenergie in den 1970er und 1980er Jahren zurückzuführen. Durch die große Stromerzeugung, die wir heute haben, können wir auch unseren Nachbarländern helfen, ihre Treibhausgasemissionen zu senken, indem wir fossilen Strom in sie exportieren. Diese Bemühungen haben jedoch wenig Raum in der allgemeinen Debatte, die sich hauptsächlich auf Maßnahmen konzentriert, die unsere Konsummuster verändern können, beispielsweise in Form von Sondersteuern, Gebühren und Kampagnen gegen Flugreisen und Fleischkonsum.

Das vorherrschende Paradigma in der Klimaforschung zeigt, dass der rasche Anstieg der Treibhausgase in der Atmosphäre die Hauptursache für die Klimaerwärmung ist. Dies ist sowohl in der Theorie als auch in den Beobachtungen gut begründet.

Andere Ursachen, wie kosmische Effekte oder durchdringendere interne Schwankungen im Klimasystem, können jedoch nicht ausgeschlossen werden, und für die Forschung ist es wichtig, einen offenen kritischen Geist zu bewahren.

Klimaforschung ist eine junge Wissenschaft und es bleibt noch viel zu klären. Obwohl es andere Prozesse gibt, die das Klima beeinflussen können, sind Treibhausgase dennoch Realität, und daher ist es langfristig erforderlich, ihre Menge in der Atmosphäre zu reduzieren, um einen potenziell gefährlichen Klimawandel zu verhindern. Mit der Trägheit der fossilen Energiesysteme in Kombination mit anderen Treibhausgasemissionen ist jedoch wahrscheinlich eine Verdoppelung des Treibhausgasgehalts der Atmosphäre unvermeidlich. Er wird wahrscheinlich um 2035 aufzutreten.

Wir können heute nicht viel tun, um dies zu verhindern, sondern müssen systematisch und langfristig daran arbeiten, die Treibhausgase in der Atmosphäre auf das zu beschränken, was wirtschaftlich und technologisch möglich und gleichzeitig für die Menschheit erträglich ist.

Welche Klimaveränderungen sind wahrscheinlich?

Wenn Sie sich mit der Klimaproblematik vertraut machen möchten, fehlt es sicherlich nicht an Informationen, und es fehlen auch keine Erkenntnisse über das Klima der Erde und darüber, wie es sich