ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Phuket, Krabi, Samui und Umgebung => Thema gestartet von: Roy am 16. März 2010, 18:42:45

Titel: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Roy am 16. März 2010, 18:42:45
Am ersten Urlaubstag nahm sich ein schweizer Ehepaar heraus, das Hotel in Bang Taozu verlassen, um in einem Restaurant zu essen. Um etwa 22 Uhr kehrte sie Richtung Hotel zurück, als plötzlich zwei nette junge Männer mit einem Moped anbrausten. Einer von ihnen versuchte, der 61jährigen Ehefrau die Tasche entreißen, doch sie wollte sich nicht davon trennen, weil sich zwei Handys, Bargeld und andere Wertsachen darin befanden. Die beiden jungen Männer wurden verständlicher weise böse.
Sie schlugen mit einem Messer auf den Arm der Frau ein und fügten ihr so lange Schnittwunden zu, bis sie endlich vernünftig wurde und ihre Tasche los ließ. Der 67jährig Eheman wollte dummerweise seiner Frau helfen und wurde daraufhin mit zwei Stichen in den Bauch schwer verletzt.

(http://i444.photobucket.com/albums/qq162/arachnod/forum/vonHelleBangtao4c.jpg)

Da die beiden in der Nähe des Hotels waren, konnten sie sich noch bis dorthin bewegen und wurden vom Hotelpersonal, sofort ins Sirirod-Krankenhaus gefahren.
Beide haben den Messerangriff überlebt, doch haben sie durch ihre Unkenntnis und ihren Eigensinn Phukets und Thailands Image als sicheres Ferienziel beschädigt.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Isan Yamaha am 16. März 2010, 19:15:39
Als sicheres Ferienziel bestädigt.  {; {/ {[ C-- ;]
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: uli am 16. März 2010, 19:27:34
Sicheres Ferien Ziel ??? Image beschädigt, weil sie ihr Eigentum verteidigen wollten ??? Zwei nette junge Männer mit dem Moped ???

Was soll das Roy ?????????????????????????????????????????????????????????

Auf eine Erklärung wartend uli

Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: camaro63 am 16. März 2010, 19:30:06
nun ich denke der pure, nackte, blanke Zynismus  :o oder eher Sarkasmus?  }}
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: TiT am 16. März 2010, 19:31:08
Tja, da sorgen die Thais auf Phuket schon dafür, daß ausgewiesene Fachleute im "pfleglichen" Umgang mit Ausländern nicht zu lange von ihrer für die Bauchpinselung der durch die bösen Farangs ach so geschundenen Thaiseele so segensreichen Tätigkeit abgehalten werden - man läßt sie flugs wieder auf Kaution raus, wie z.B. den Mörder von Wolf Kesselheim, der seit dem 12. März wieder seine Adler steigen lassen darf.

Wenn von den Viechern mal eines Amok fliegen und sein "Herrchen" zerlegen würde, der Vogel hätte anschließend bei mir Kost und Logis frei bis ans Lebensende, da würde ich sogar noch einen Kurs zur artgerechten Haltung von Seeadlern machen.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: crazyandy am 16. März 2010, 20:20:23
Das liest sich nach dem wiedergenesenen Roy ! Glückwunsch, für Puket und die Urlauber sehe ich da schon düstere Wolken aufziehen. Wenn schon die Urlaubsressorts dermaßen unsicher sind, kann man interessierten nur noch von Thailand als Urlaubsziel abraten, zumal kaum ein Mensch 2-3 Wochen nur am Strand verbringen möchte.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Gerro am 16. März 2010, 21:25:58
Ja, ebenfalls von mir ein Kompliment an Roy!

Das erinnert an alte Zeiten! Liest sich sehr nett! Lecker, wuerzig mit schoen Pfeffer drin.

Nach dem Vorfall selber wird aber wohl wieder mal kein Hahn kraehen. Fuer eine Spiegel Schlagzeile bringt das zuwenig: "Wieder ein Raubueberfall mit Mordversuch auf Phuket" Wie schon so oft. Statt dessen wird wohl kaum ein Medium in Deutschland darueber berichten. Raubueberfaelle gibt's halt taeglich weltweit.

Thailand war mal sicher. Oder hatte zumindest den Ruf. Deswegen sind diese News fuer uns Expats interessant. Keine Ahnung, wie' s mit sowas real in der Tuerkei, auf Mallorca oder in anderen beliebten Urlaubszielen aussieht. Ich vermute aehnlich. Man hoert halt hier auch nichts davon. Wer informiert sich schon per Internet gruendlich ueber ein Reiseziel, wenn er die schoenen Prospekte mit den Sonderangeboten direkt vor der Nase auf dem Wohnzimmertisch liegen hat.

War ja wohl gestern abend. Nach 24h nichts in Phuketwan und nichts in der Phuket Gazette. Der einzige, der hier mal wieder tourismusschaedigenderweise berichtet, ist der gute alte Roy.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: dart am 16. März 2010, 21:48:02
...man läßt sie flugs wieder auf Kaution raus...
Das macht man so bei Kavaliersdelikten. ;]
Die potenziellen Unruhestifter aus dem Alpenländle sollen froh sein, wenn es nicht noch eine Ordnungsstrafe hagelt. :o
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: crazyandy am 16. März 2010, 22:02:03
@ Gerro da ich nicht nur hier im Forum bin kann es schon sein das ich diese missetat auch in ein anders stelle, und ehrlich wem soll man angesichts dieser Tatsachen und noch viel mehr kleinerer Gaunereien zu einem Urlaub selbst auf dem vormals "sicheren" Puket raten, zu mindestens werden Warnungen angehängt werden.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: dart am 16. März 2010, 22:10:55
Ok, jetzt mal etwas ernsthafter von mir. ;)
Zum eigentlichen Tatbestand müsste man eigentlich jeden Besucher einer x-beliebigen deutschen Großstadt auch eindringlich warnen.
Die eigentliche Frechheit ist meiner Meinung nach, wirklich die Tatsache, wie hier mit Straftaten gegen Ausländer anschließend umgegangen wird ...halt Kavaliersdelikt.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: TiT am 17. März 2010, 04:26:39
Und es geht munter weiter - hier die Übersetzung eines Artikels aus der "Phuket Gazette":

Kata, Phuket. Ein 69jähriger norwegischer Tourist trug eine gebrochene Nase und weitere Gesichtsverletzungen davon, nachdem er - wie berichtet wurde - am Morgen des 12. März angegriffen wurde, während er in Phuket seinen Frühstückskaffee trank.

Kristian Kristiansen saß seinen Worten zufolge auf der Veranda seines im Erdgeschoß liegenden Zimmers in den Moon Shine Appartements in Kata, als ein in Leder gekleideter, langhaariger Thai auf ihn zukam.

Der 1,90 m große, pensionierte Fischer Kristiansen sagte, der Thai habe ihn gefragt, ob er den Morgen genieße.

"Ich antwortete 'Ja, danke'", sagte Herr Kristiansen. "Daraufhin schlug er mich in's Gesicht."

Nachdem er viermal geschlagen worden war, packte Herr Kristiansen seinen Worten zufolge den Angreifer bei den Hoden und riß heftig daran.  ;} }}

"Der Mann schrie vor Schmerz auf und rannte weg," sagte er.

Zu der Zeit, als dieser Artikel geschrieben wurde, suchte die Polizei von Chalong den mutmaßlichen Angreifer. Man nimmt an, daß es sich bei ihm um einen Musiker handelt, der in einem nahe gelegenen Lokal mit Live-Musik arbeitet.

Herr Kristiansen vermutet, daß er angegriffen wurde, weil er sich über den Lärm aus dem Lokal beschwert hatte.

Original ist hier: http://www.phuketgazette.net/news/detail.asp?id=8467
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Roy am 17. März 2010, 17:42:37
Ich vermisse hier die vehementen Proteste von den sogenannten Thailand-freunden und -kennern .. Im TIP hatte ich aus Befürchtung, dass meine Darstellung angesicht der verletzten Menschen vielleicht zu makaber ist. Ich wollte erst noch einen positiven Ratschlag hinzufügen: Man sollte sich bei den süssen Jungs für ihre humane Reaktion mit einem hochangesetzten Wai bedanken, da es keine Toten gab, was nach ihrer Rechtsauffassung angemessen gewesen sei  an der schweren ehrverletzten Verweigerung des ihr zustehen Gutes und die darin enthalte Kritik.   
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Kern am 17. März 2010, 19:11:49
Hallo Roy


Ganz schoen makaber!    :-)

Meine Frage:
Werden diese brutalen Ueberfaelle in den Touristen-Zentren langsam mehr?
Oder war das vor 10 Jahren auch nicht anders?


Gruss  Achim



Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Say_What?? am 17. März 2010, 19:35:11
Touristenzentren?

Solchgeartete Überfälle kommen auf Samui/Phangan nicht vor!
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Ozone am 18. März 2010, 09:15:15
Die eigentliche Frechheit ist meiner Meinung nach, wirklich die Tatsache, wie hier mit Straftaten gegen Ausländer anschließend umgegangen wird ...halt Kavaliersdelikt.

Definitiv.

Die Pressekonferenz nach der Verhaftung eines Verdächtigen wird so angesetzt, dass es für die erlauchten Glanzschuhträger noch zum Barbier Besuch reicht, der ihnen die Haare noch mit Brillantine glattstreicht, nicht ohne die Angegrauten nachgeschwärzt zu haben. Eine solche Konferenz besteht darin, dass sich ein jeder der MIB's, in der Abfolge schön nach Rangordnung, einzeln mit dem mutmasslichen Täter hämisch grinsend ablichten lässt.

Am Tag nach dem ganzen Brimborium wird zur eigentlichen Aufklärung des Falles nicht annährend soviel Personal aufgeboten; geschweige den Zeitaufwand betrieben. Die Begünstigten wollen schliesslich unter sich bleiben. Alles andere wäre Frevel gegenüber dem eigenen Portemonnaie.

Warum wird für unser Rechtsverständnis so ungleich gehandelt ? Das hat mit Macht, Geld und Lobbyisten-Artenpflege zu tun. Wer als Thailänder über mindestens eines dieser drei Substantive auch in physischer Form verfügt, kann sich ein Urteil kaufen; fast ausnahmslos. Einzige Ausnahme: politische Gefangene. Da nützt Geld alleine nichts. Die brauchen mindestens so lange Geduld, bis ihre Lobby wieder über  Macht verfügt....

Ist Farang der Straftäter, zählt vornehmlich Geld. Aktuelles Beispiel ist das Skandal Urteil von letzter Woche gegen den Schweizer EX-Banker und Ex-FDP Politiker, der jahrelang  quasi konsequenzenlos und unter den Augen der Obrigkeit in Chiang Mai Kinder schänden durfte.  Auch hier darf davon ausgegangen werden, dass das günstige Urteil  für ihn kostspielig gewesen sein dürfte. Die Konstellation war reicher Farang gegen Hilltribe Jungen. Mir fällt dazu als Metapher aus Sicht der Justiz-Mächtigen nur ein Vergleich ein: Rassehund gegen Strassenköter. Mit einem Rassehund lässt sich immerhin während seiner Lebzeit ständig Cash vermehren.. Auch wenn es ein "nur" ein ausländischer ist.

Im Messertecher Fall von Chalong ist die Konstellation: Thai gegenüber Farang. Die Lobby besteht hier in Form des Thaipasses. Aus dem toten Farang ist nichts mehr zum eigenen Vorteil zu generieren. Tote Farangs bedeuten  immer so lästigen Aufwand; Profitaussichten gleich Null. Ins solchen Fällen geht es ergo nur noch um Artenpflege, Stolz und Selbstgerechtigkeit.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 18. März 2010, 09:27:35
Zitat
Solchgeartete Überfälle kommen auf Samui/Phangan nicht vor!

Vielleicht ist das Auswartige Amt da ein wenig besser informiert:

Zitat
In Thailand nimmt die Gewaltkriminalität (Raubüberfälle, teilweise mit Todesfolge) zu. Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui und Pattaya. Auf der nördlich von Koh Samui gelegenen Insel Koh Pha Ngan ist ein Anstieg der Gewaltkriminalität zu verzeichnen.

http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Thailand/Sicherheitshinweise.html (http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Thailand/Sicherheitshinweise.html)
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Ozone am 18. März 2010, 10:01:06
@arthurschmidt

Auch ich glaube  zu wissen, dass auf den anderen zwei Pirateninseln im südlichen Golf von Thailand die Art der Gewaltdelikte denen von Phuket in nichts nachstehen. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Zahl der Gewaltvergehen, lediglich aufgrund des Grössenverhätnisses der Inseln, auf Phuket höher ausfällt.

Wer aber meint, es sei ein thai-spezifisches Problem, soll sich mal auf den Touristenhochburgen der Phillies oder eines anderen Schwellenlandes umschauen. Die schenken sich da nichts.

Aber bleiben wir naturgemäss bei Thailand. Wir können nur feststellen, uns untereinander über das thail. Rechtssytem mokkieren und uns so verhalten, dass wir möglichst wenig Angriffsfläche bieten, einmal Opfer zu werden. Damit ist unsere (kaum) vorhandene Macht dann erschöpft. In Thailand besteht z.Zt. wenig Hoffnung, dass wir noch in diesem Leben einen revolutionären Sprung in die Neuzeit der Zivilisation erleben werden.

Es kann trotz gesundem Menschenverstand ein jeder Opfer werden. Genug Fälle sind uns bekannt, wo Gewaltübergriffe gegen Touristen und Expats, trotz passivem low profile Verhalten, aus reiner Gier stattgefunden haben. Beruhigend ist die Erkenntnis keineswegs, dass auch die Thais sich gegenseitig und untereinander nichts gönnen. Man muss sich damit arrangieren, wenn man hier als Expat leben will. Ernüchternd,  aber realitätsnah.

Nur sehe ich keinen Grund, diese etwas potenzlose Erkenntnis eines bedeutungsloses Wesens wie mir, auch für Touristen zu adaptieren. Ihnen gehört der volle Schutz des thailändischen Staates, koste es was es wolle,  während ihres zeitlich beschränkten Aufenthaltes. Sonst kommen wirtschaftliche Konsequenzen spürbar in die Brieftaschen der Tourismusbeschäftigten, was dann der Expat ausbaden darf.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: dart am 18. März 2010, 10:30:04
Aber bleiben wir naturgemäss bei Thailand. Wir können nur feststellen, uns untereinander über das thail. Rechtssytem mokkieren und uns so verhalten, dass wir möglichst wenig Angriffsfläche bieten, einmal Opfer zu werden. Damit ist unsere (kaum) vorhandene Macht dann erschöpft. In Thailand besteht z.Zt. wenig Hoffnung, dass wir noch in diesem Leben einen revolutionären Sprung in die Neuzeit der Zivilisation erleben werden.

Es kann trotz gesundem Menschenverstand ein jeder Opfer werden. Genug Fälle sind uns bekannt, wo Gewaltübergriffe gegen Touristen und Expats, trotz passivem low profile Verhalten, aus reiner Gier stattgefunden haben. Beruhigend ist die Erkenntnis keineswegs, dass auch die Thais sich gegenseitig und untereinander nichts gönnen. Man muss sich damit arrangieren, wenn man hier als Expat leben will. Ernüchternd,  aber realitätsnah.

Nur sehe ich keinen Grund, diese etwas potenzlose Erkenntnis eines bedeutungsloses Wesens wie mir, auch für Touristen zu adaptieren. Ihnen gehört der volle Schutz des thailändischen Staates, koste es was es wolle,  während ihres zeitlich beschränkten Aufenthaltes. Sonst kommen wirtschaftliche Konsequenzen spürbar in die Brieftaschen der Tourismusbeschäftigten, was dann der Expat ausbaden darf.
Punktlandung...klasse Posting ;}
Zur allgemeinen Mentalität gilt der Grundsatz sich vor jedlicher Eigenverantwortung zu drücken, das ist natürliche Nährboden der Vetternwirtschaft.
Titel: Re: Zwei weitere Opfer mangelns Landeskenntnis auf Phuket!
Beitrag von: Roy am 18. März 2010, 11:45:50
Ich plane dieser Thread im folgender TIP Ausg 4/1veröffentlich. Ich freu mich über jeden Posting mit substantieller Inhalt!