ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Partnerschaft, Sex und Liebeskasper => Thema gestartet von: Mike am 23. März 2010, 16:50:22

Titel: Goldkette
Beitrag von: Mike am 23. März 2010, 16:50:22
Hallo Leute,

Ich erhoffe mir von euch (gerade den alteingesessenen unter euch) Antworten.

Sicher kennt ihr das oder habt wenigstens davon gehört.

Meine kurze hatte mich letztlich allen ernstes nach einer Goldkette gefragt. Da ich eine Lachanfall bekam war sie erstmal sauer, denn ich habe mich dann auch noch lustig gemacht und ihr Holzschmuck angeboten :]. Ich verstehe aber noch nicht so ganz wofür sie eine  solche Kette benötigt und auch hier im Forum wir ja dann und wann mal darüber ein Spass gemacht. Von der Kohle kann man doch wohl was sinnvolleres als Schmuck kaufen, das macht keine Musik, macht nicht satt man kann nicht mit fahren... einfach nur sinnloser und teurer Ballst.
Bin gespannt
Mike
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: crazyandy am 23. März 2010, 16:56:37
@ Mike ich hoffe Du wohnst ebenerdig, der Goldschmuck ist so eine Art Sparbuch der Thais
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: TiT am 23. März 2010, 16:56:51
Ne Junge, so'n Ding ist für die Thaidamen wie ein Sparbuch - kann bei Bedarf jederzeit im Goldladen oder der Pfandleihe vorübergehend (d.h., wird nach 'ner Weile wieder ausgelöst) oder dauerhaft zu Bargeld gemacht werden. Und die haben inzwischen auch geschnallt, daß es mitunter eher erfolgreich ist, nach einer Schmuckspende zu fragen als nach einem gleich hohen Bargeldbetrag. Vor allem, wenn Farangs Abreise ansteht, wird noch gerne etwas Gold angeschafft - kaum is' er wech, wandert auch das schöne Stück unverzüglich wieder retour über die Ladentheke.  ;]
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Isan Yamaha am 23. März 2010, 16:57:37
Wenn Sie mit einer Goldkette in der Pampas ist,denken alle oh die
hat einen Reichen Farang. :D C--
Wenn nicht denken die,oh das ist eine Arme Sa? :'( :'(
Kauf Ihr eine Kette,dann ist mal Ruhe angesagt. :D :]
Bist du schon Lange in Th,oder erst Frisch Eingeflogen? ???
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: volkschoen am 23. März 2010, 17:08:43
Hallo Mike, Goldschmuck ist hier in Thailand sehr wichtig, schenkst Du Deiner Kurzen Geld, ist dieses schnell verzehrt, denn dann rennen mehrere um den Topf herum, Gold ist eine sehr wichtige Anlage für die Thais, wenn ich sehe wie der Goldpreis gestiegen ist, dann ist Gold auch eine gute Anlage. Und ganz wichtig für die Thai Lady, sie kann sich gut damit schmücken und sieht auch gut aus, also kaufe ihr etwas.
Sei aber auf der Hut, wenn Sie dann von Dir Schmuck möchte von 10 Bath, damit ist nicht die Münze gemeint, sondern Bath Gold, dass ist erheblich mehr. :-*
Gruß Volkmar
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Isan Yamaha am 23. März 2010, 17:11:43
10 bath sind nur so 2000,. €  C-- :D :]
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Burianer am 23. März 2010, 17:16:16
 :'(Isaan Jamaha, da liegst du falsch, heuet kostet, beim kauf das Bath 18000 bath. mal 10 gleich kurs 43 gleich 4 tEURONEN,
sau teuer,
aber Goldkette muss sein, denn, die laesst sich schnell wiedewr zu Kohle machen,
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Isan Yamaha am 23. März 2010, 17:20:31
:'(Isaan Jamaha, da liegst du falsch, heuet kostet, beim kauf das Bath 18000 bath. mal 10 gleich kurs 43 gleich 4 tEURONEN,
sau teuer,
aber Goldkette muss sein, denn, die laesst sich schnell wiedewr zu Kohle machen,
4000,.€ ist ja nur so 8000,. D M C-- C-- {[ {/ :D
Der Farang,der kann das doch Leicht bezahlen. :'( :'( von der Rente. C-- C--
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Burianer am 23. März 2010, 17:27:29
 {+ Mike hat ja nicht gesagt, 10 Bath Gold, er fragt nur ist das so ok,  {;
aber das ist immer so, die Thailaydies brauchen d $as$  Gold um nachher das wieder zu Kohle zu machen.  {[

Mike ich bin auch durch diese Schule gegangen,  :-X  mach das bitte nicht,  --C
gebe ihr Geld fuer deinen Spass, und dann Schluss, lass dich nicht um den Finger wickeln,, {[

ich kenne viele, die haben die selbe Schule hinter sich, leider,  :'(
aber schleu ist MANN immer danach  :-*
und es gibt viele huebsche Thai Laydies  :-* 
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Mike am 23. März 2010, 17:28:06
Hallo,
Ohh hey na das ging ja mal schnell.
Aha, verstehe, die kurze will also Wertanlagen da ich ihr schon deutlich gemacht habe das sie das Haus in der Pampa vergessen kann.
Wir leben jetzt seit 2 jahren in Bkk zusammen, bin aber schon 3jahre hier und bisher war sie auch immer sehr sparsamm (im gegensatz zu mir). Na dann werden wir uns mal die nächste zeit etwas umsehen, dann wird sie wohl sehr überrascht sein allerdings gebe ich sicher keine 2000 euronen aus und bei dem Kurs schon mal garnicht.
Danke für eure schnellen und Guten Antworten.
Mike
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: TiT am 23. März 2010, 17:35:28
Aber aufpassen - zum einen kann eine Goldkette auch immer wieder zur Pfandleihe wandern (und Farang darf sie dann natürlich wieder auslösen - so kommt mit der Zeit auch ein Mehrfaches des ursprünglichen Kettenpreises zusammen). Zum anderen ist auch "Upgraden" extrem beliebt (insbesondere, wenn man kurz zuvor bei Verwandt- oder Bekanntschaft ein dickeres Teil um den Hals gesehen hat). Da marschiert man dann mit vorhandener Kette (z.B. 2 Baht) und 2-beinigem ATM in's Goldgeschäft und kommt mit 4-Baht-Kette und leicht geschröpftem ATM wieder raus.  >:

Lange Rede - kurzer Sinn: Mal 'ne Kette kaufen  :-* und denken, damit ist dann das Thema durch - das geht meist daneben.  {--
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Isan Yamaha am 23. März 2010, 17:40:40
Wenn du mit der Lady,nicht Verheiratet bis,dann gibt es nix Goldkette,dann
kannste das alles Abschreiben. {/ {[
Totalverlust. :'( :'(
Und Bau da ja kein Haus in der Pampas. {;
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: dart am 23. März 2010, 17:48:08
Na ja, wenn du mit dem Mädel bereits 2 Jahre zusammen bist, und du bislang ne zufriedenstellende Beziehung hast, sollte ein kleines Kettchen 1-2 Baht auch keine wirklichen Kopfschmerzen bereiten. Du hast deine Ruhe und das Mädel hat was zum vorzeigen. [-]
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Mike am 23. März 2010, 17:49:40
@ TiT

Das hört sich ja nu nicht so entspannt an, aber meine kurze weiss eigentlich schon ganz gut das ich als ATM ne schlechte Auszahlungsmoral habe  :D. Mal sehen was die Finanzen machen, im moment kneife ich mir sowas eh. Aber vieleicht in ein paar Monaten wenn sie sich eh nicht mehr traut noch mal nachzuhaken gibs vieleicht ne schmale Kette C--.

@Isan Yamaha

LoL, auf garkeinen fall werde ich das tun. Da würde ich eingehen abgesehen hätte ich auch nix von dem Haus, schon bei den kurzbesuchen bei der Sippschaft wird mir da nach einer Stunde langweilig.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: thai.fun am 23. März 2010, 17:56:44
@Mike, als ich von einer Schwester meiner Thailiebe 1 Rai Land kaufte, musste ich dies in Gold bezahlen!

Ich staunte damals auch.
Heute nicht mehr, denn ein-wenig hab ich die Thailändische Kultur nun kennengelernt.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: drwkempf am 23. März 2010, 22:57:08
Sobald die Goldkette an Land ist, erkrankt der Wasserbüffel!
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Mike am 23. März 2010, 23:49:15
Sobald die Goldkette an Land ist, erkrankt der Wasserbüffel!
:] :] LoL Ich dachte auch schon an solche storys, glücklicherweise hat die Sippe keinen, das Moped ist bezahlt die klapprige Isuzzu (oder wie immer die Krücke heisst) Kiste wird abgezahlt. Eigendlich sollte da nix mehr kommen, aber wir sind in Th und sind kommen schnell teure Überraschungen auf einen zu.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: crazyandy am 23. März 2010, 23:59:23
@ Mike wer glaubt wird selig, der Thread hier ist voll von solchen Geschichten wenn Du mal Zeit hast scrolle ein bisschen und lies den Tread PS&L durch .
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Mike am 24. März 2010, 00:06:22
@crazyandy

danke, das mach ich glatt, habe eh grade nicht so viel zu tun.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: schoopthai am 24. März 2010, 00:10:38
@mike,

Du sagst, das du ca 3 Jahre in Thailand  bist
Keine Ahnung ob du arbeitest oder als Tourist hier bist,
Spielt aber keine Rolle.
Ich bin der Meinung, das jeder Expat nach drei Jahren Gemeinsamkeit vollkommen  wissen sollte,
wie er sein "Darling" einzuschaetzen hat.
Das heisst, das du in drei Jahren nichts gelernt hast, sondern Nachhilfeunterricht in einem Thai-Forum suchen musst?
Kann ja sein, das ich fehlgeleitet bin, aber wenn, bitte klaere mich auf. C--t
Bitte entschuldige auch, das ich auf das Thema Gold nicht eingehe. Meine Meinung ist nach wie vor, wenn sich jemad auf diese Tour begibt, hat er gewaltig einen an der Schuessel :-[

Bis dann

Michael
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Rainer250 am 24. März 2010, 00:58:09
Also das ist alles eine Frage der Erziehung!
Meine würde überhaupt nicht auf die Idee kommen mich nach Gold zu fragen, sie weiß dass ich Schwabe bin.
Das mit der Familie habe ich auch kurz und bündig geklärt, ihr Bruder bewirtschaftet die Gummiplantage des Vaters also hat er sich auch um die Alten zu kümmern.
Sie hat bei mir ein finanziell Sorgen freies Leben aber dafür füttere ich auch nichts was ich später nicht essen kann  ;D
Sie weiß das und wir sind glücklich!

Gruß Rainer
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Mike am 24. März 2010, 01:02:40
Hallo Micheal

Ja, leider bist du auf dem Holzweg, ich kann meine Freundin schon recht gut einschätzen und bin auch sehr froh sie gefunden zu haben.

Dir Frage die ich eigentlich gestellt hatte, wurde ja auch recht schnell beantwortet und vor allem sehr ausführlich Erklärt, so  das ich nun völlig im Bilde bin was die kurze mir sagen wollte. Du kennst das sicherlich selbst, man kann sich über alles Unterhalten und manchmal versteht man´s einfach nicht.

Und dafür sind ja Foren da um eben genau über solche Punkte Informationen zu bekommen, was dann jeder draus macht...

Aus die Nachhilfestunde gehe ich nicht ein ... {--
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Mike am 24. März 2010, 01:10:04
Genau "Rainer250" für mich kommt sowas auch nicht in frage, die Sippe zu unterstützen. Meine eigene in De bekommt auch nix also bin ich da schon mal im reinen ]-[. Ne Kette ...  naja mal sehen vielleicht zum Geburtstag oder so aber nicht mal ebend zwischendurch. ich hatte ja den Trade auch nur aufgemacht um zu erfahren was denn das für hintergründe hat und da wurde ich ja schon gut Beraten.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Rainer250 am 24. März 2010, 02:41:05
@Mike,
Deine Einstellung ist volkommen richtig, Du mußt ihnen schon ab und zu mal aufzeigen, dass Frauen in SOA ein nachwachsender Rohstoff sind, dann kommen sie auch schnell wieder auf den Boden.
Habe übrigens den Umgang mit Thaifrauen von einem Thai-Freund gelernt bevor ich meine kennengelernt habe, und ich muß sagen es funktioniert!
Sie versuchen halt immer wieder Grenzen zu finden und diese zu überschreiten, wenn man diese ihnen diese nicht aufzeigt hat man verloren!
Meine geht mit mir jetzt sogar nach Kambodscha, dass ist dann schon ein Liebesbeweis für mich, da ich das Denken der Thais kenne!
Ich wünsche euch beiden viel Glück und wenn Du nicht zum Liebeskasper mutierst, werdet ihr viele glückliche Jahre vor euch haben!

Gruß Rainer
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Kubo am 24. März 2010, 07:03:27
@Mike,
Deine Einstellung ist volkommen richtig, Du mußt ihnen schon ab und zu mal aufzeigen, dass Frauen in SOA ein nachwachsender Rohstoff sind, dann kommen sie auch schnell wieder auf den Boden.
Habe übrigens den Umgang mit Thaifrauen von einem Thai-Freund gelernt ...u.s.w.

Du hast von deinem Thaifreund" leider nur den richtigen Umgang mit Thai-Nutten gelernt .  {+ Es gibt zwar auch noch andere Thaifrauen, doch die kotzen auf euch und das dösige Macho-Gequatsche solcher "Kenner" .. ;D

Zitat
Meine geht mit mir jetzt sogar nach Kambodscha, dass ist dann schon ein Liebesbeweis für mich, da ich das Denken der Thais kenne!

Hör auf zu spinnen. So lange du noch bezahlst, geht die ..wie andere auch.. mit dir auf jede "Dienstreise" und trotzdem wirst du nie erfahren, was sie sich dabei denkt. Um das Erbringen von "Liebesbeweisen" für ihren "kaek"  }{ werden ihre Gedanken aber am wenigsten kreisen, sonst könnte sie ihren Job nicht mehr ausreichend gut machen.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Shortie † am 24. März 2010, 08:43:12
Es gibt zwar auch noch andere Thaifrauen, doch die kotzen auf euch und das dösige Macho-Gequatsche solcher "Kenner" .. ;D

Soll wohl heissen," Meine ist anderst :-) obwohl auch aus dem Isaan,natüürlich nicht aus dem Millieu. Und welche Thaifrau "kotzt" wohl auf einen Farang,der freiwillig jährlich 3 Monate in den Isaan geht,da auch schonmal  Land für seine Liebste erwirbt und selbstverständlich auch noch mitm Kärcher für deutsche Ordnung sorgt {:} Solange man(n) sich brav verhält darf man ja in dem selbstfinanzierten Haus wohnen,auch wenns einem rein rechtlich NIE gehört.. }{ {--

Zitat
Meine geht mit mir jetzt sogar nach Kambodscha, dass ist dann schon ein Liebesbeweis für mich, da ich das Denken der Thais kenne!

Hört sich so an,als wolle er nach Cambodia übersiedeln und seine Freundin kommt mit. Ist schon ein Liebesbeweis wenn auf Dauer. Bei dem Hass der Thais in Cambodia manchmal öffentlich entgegengebracht wird >:

@ Agent Kubo

Gleich mit "kotzt auf euch",dösig u.ä. loszubrüllen passt garnicht zu dir. Sonst immer so wohlgefeilt und mit guten Argumenten?

Hoffe hattest einen schönen Urlaub,weil wirkst so garnet entspannt :)


Freundliche Grüsse
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: thaiman † am 24. März 2010, 10:13:06

Bei mir geht's raus , wie's rein kommt, dann springt man auch nicht
auf dem Sarg rum
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Rainer250 am 24. März 2010, 12:09:29
@Kubo,
Du solltest nicht immer nur nach Pattaya fahren und dich von Nutten ausnehmen lassen!
Deinem Frust nach zu urteilen gelingt es ihnen sehr gut, was beweist, dass deren Intelligenz deiner weit überlegen ist.
Wenn du keine Ahnung und keinen Plan hast, solltest du lieber die Finger von der Tastatur lassen.
Übrigens, wir siedeln für immer nach Cambodia über, weil da kommen nicht so viele solche touries wie Du einer bist hin!

Gruß Rainer
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: volkschoen am 24. März 2010, 14:56:44
Thema Goldkette, also ich habe immer in meinen längeren Beziehungen kleine Geschenke gemacht, dass habe ich in Deutschland gemacht und das mache ich hier in Thailand, Schenke mit Herz ist mein Motto. Das ist in Thailand nicht anders wie in Deutschland, die meisten Frauen bevorzugen eben Goldgeschenke und so habe ich eben einen Ring, Goldkette oder ähnliches gekauft.
Also Mike, suche Dir einen schönen Anlass aus und schenke Deiner Kurzen ein Goldgeschenk. Eine Beziehung die schon 2 Jahre geht ist schon eine feste Partnerschaft, kaufe aber keinen Schmuck unter 1 Bath, denn das ist dann wieder herabwürdigend.
Wer keine Geschenke machen kann oder nicht möchte, der lässt es eben bleiben.

Hallo Rainer, lass Dich nicht beirren von Frustrierten, Kastrierten oder was diese Typen sonst noch sind. Wer keine Liebe geben kann kann auch keine Liebe empfangen.
Macht Euren Weg und dazu wünsche ich Euch alles Gute. Als Expat hier muss man immer einen Plan A, B und C im Kopf haben, denn das Leben hier kann für einige schnell vorbei sein. Lass bitte von Dir hören, wie es in Cambodia ausschaut.
Viele Grüße Volkmar   
     
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: mfritz31 am 24. März 2010, 15:04:31
Meine kurze hatte mich letztlich allen ernstes nach einer Goldkette gefragt

Was meinst Du mit "Kurze" ? Eine Kurzzeitbeziehung ? Eine kleinwüchsige Frau ? Egal wie, es ist respektlos von Dir.


Da ich eine Lachanfall bekam war sie erstmal sauer, denn ich habe mich dann auch noch lustig gemacht und ihr Holzschmuck angeboten :].

Ich stelle mir grade bildlich vor, wie Du Dich verhalten hast...einfach nur voll daneben und peinlich für das Abendland. Die Angelsachsen haben da ein schönes Wort geschaffen: SCUMBAG.
Es bleibt Dir überlassen, ob Du Deiner Partnerin Schmuck kaufst oder nicht, aber erwachsene Menschen können bei Ihrem Verhalten die Form einhalten und Haltung bewahren...auch und gerade wenn sie einen Wunsch ablehnen. Geht Dir anscheinend vollkommen ab.




Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: angkor am 24. März 2010, 15:07:11
Übrigens, wir siedeln für immer nach Cambodia über, weil da kommen nicht so viele solche touries wie Du einer bist hin! Na dann guk mal mit deiner Lady nach Kambodscha. Was meinste wie lange eure "Dienstreise"  gut geht - 1 oder wenn du etwas Glück hast 2 Wochen.  :'( Warts ab.  :o
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: samurai am 24. März 2010, 16:26:59


 :] :] LoL Ich dachte auch schon an solche storys, glücklicherweise hat die Sippe keinen, das Moped ist bezahlt die klapprige Isuzzu (oder wie immer die Krücke heisst) Kiste wird abgezahlt. Eigendlich sollte da nix mehr kommen, aber wir sind in Th und sind kommen schnell teure Überraschungen auf einen zu.


Da die Famlilie Deiner Kurzen so gut versorgt ist stellt sich die Frage warum Sie dort weggegangen ist. Schnauze voll von Familie? Reiselust? Wäre Alles eher untypisch für ne Isaan Lady.  {; Vieleicht zahlt Sie ja doch die Raten des Pickups. Dann versucht Sie Ihren Job zu erfüllen. Und Du willst nur Saubillig Vögeln. Aber wie der Hase wirklich läuft kannst nur Du wissen.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: thai.fun am 24. März 2010, 22:01:16
Bitte entschuldige auch, das ich auf das Thema Gold nicht eingehe. Meine Meinung ist nach wie vor, wenn sich jemad auf diese Tour begibt, hat er gewaltig einen an der Schuessel :-[

...ich versteh nicht warum ich einen in der Schüssel haben muss um zu verstehen das das "Obligate" Gold "unter der Matratze oder am Körper bei Thais eine Frage der Thai-Kultur ist?

Das hat überhaupt nichts mit dem zu tun was Farang geben will, kann oder eben nicht!

Umgekehrt hat ja ein Thai auch keinen in der Schüssel, wenn er dem EU Bürger sein "Obligates" Bankkonto nicht füllen möchte?
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: schoopthai am 24. März 2010, 23:03:28
@thaifun

..ich versteh nicht warum ich einen in der Schüssel haben muss um zu verstehen das das "Obligate" Gold "unter der Matratze oder am Körper bei Thais eine Frage der Thai-Kultur ist?

Sagen wir es mal so, wenn das "Obligate Gold" unter Deiner verschlossenen Matratze liegt, kann es von dem Darling nicht zum Pond Shop gebracht werden oder  als gestohlen oder verlohren gemeldet werden. Koh chai ???  C--
Daher, verschlossene Matratze ok, aber am Koerper des Thai, nicht mein Fall. ;]

Bis dann

Michael
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Rainer250 am 25. März 2010, 00:30:00
Übrigens, wir siedeln für immer nach Cambodia über, weil da kommen nicht so viele solche touries wie Du einer bist hin! Na dann guk mal mit deiner Lady nach Kambodscha. Was meinste wie lange eure "Dienstreise"  gut geht - 1 oder wenn du etwas Glück hast 2 Wochen.  :'( Warts ab.  :o
@Ankor,
wir kennen Cambodia und haben diesen Schritt sehr gut geplant
Wir sind keine Rentner die den ganzen Tag den Bauch in die Sonne halten oder in Bangkok um 10 uhr morgens im "Beergarden" sitzen, uns die Rübe vollaufen lassen und von alten Zeiten erzählen!
Übrigens, den alten Steinhaufen dessen Namen Du als Nick benutzt habe ich noch nicht gesehen, und werde ich auch nicht sehen weil dafür sind mir die 40 Dollar zu schade!
Aber da Du Dich ja so gut auskennst, beschreibe doch bitte mir und den anderen Forenmitgliedern warum Du der Ansicht bist, dass ein Umzug von Bangkok nach Cambodia eine Dienstreise ist und nur höchstens zwei wochen dauert?
Jetzt bin ich mal gespannt ob Deine Intelligenz eine plausible Antwort kreieren kann!
Wenn nicht wirst Du als Dummschwätzer dastehen  C--
Gruß Rainer

Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Mike am 25. März 2010, 00:43:52
@mfritz31

"Was meinst Du mit "Kurze" ? Eine Kurzzeitbeziehung ? Eine kleinwüchsige Frau ? Egal wie, es ist respektlos von Dir."

Mag sein das du das  respektlos findest, das ist deine Meinung.
Für mich ist es eine Verniedlichung und sie ist in der tat etwas kleiner als ich und auch sehr niedlich, jedenfalls für mich und noch viel mehr.

"Ich stelle mir grade bildlich vor, wie Du Dich verhalten hast...einfach nur voll daneben und peinlich für das Abendland. Die Angelsachsen haben da ein schönes Wort geschaffen: SCUMBAG."

Wie du sagst/schreibst, du stellst es dir vor...   es scheint leider so, das du in deiner Vorstellung etwas aus der bahn geraten bist, denn sonnst würdest du sicherlich nicht mit solchen schmutzigen Wörtern um dich  schmeißen, bzw darauf hinweisen.

Ich habe diesen Trade bewusst in einer laxen Schreibweise begonnen, denn ich bin nun mal meist ein sehr fröhlicher und ausgeglichener Mensch. Aber aus einigen wenigen Sätzen rausfiltern zu wollen das ich es nicht wert bin in Th aufs Klo zu gehen (ja das ist übertrieben) empfinde ich schon recht dreist.






[/quote]
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Mike am 25. März 2010, 00:56:08
Nachtrag

Ich habe übrigens noch mal mit ihr darüber gesprochen nachdem ich durch eure Hilfe über die Sachlage aufgeklärt wurde. Wir sind zu dem Schluss gekommen das wir nicht in Gold oder so anlegen werden sondern uns was anderes einfallen lassen, Vielleicht einen Fonds oder so fürs Alter aber das ist noch nicht raus, wir haben ja noch ein paar Jahre vor uns. Hoffentlich weiterhin so Fröhlich und Gesund wie bisher.

danke an Alle
Mike
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: knappe23 am 25. März 2010, 02:06:03
Hallo Mike, ich habe schon mehr als eine Kette gekauft, aber so richtig bereut habe ich es nicht!!!Wohl aber andere Dinge, die die Thais nun mal drauf haben!!!

Nach drei Jahren hätte sie jawohl eine verdient, meine ich!!!

Viel Glück, Peter




Ediert in Sachen Wiederholungsverein e. V.:

Überflüssiges Vollzitat entfernt.  :-)
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Profuuu am 25. März 2010, 02:47:42
Wenn ihr mit dem "obligatorischen" Gold ehemalige Agrarangestellte  ;)  mit maximal sechs Schuljahren meint, die neureich geheiratet haben, habt ihr sicher recht. 

Für die eingesessenen Grossstädterinnen mit "normalem" Bildungshintergrund in Bangkok und anderen grösseren Städten trifft das sicher nicht zu. Dort trägt frau anderen Schmuck, meist dezent. Alleine schon deswegen um in der Öffentlichkeit nicht in den Verdacht zu geraten,  ähem...lassen wir das. Als Investment sind Government Bonds und anderes sehr beliebt. Die bringen zwischen 4 und 6 % auf 7 Jahre festgelegt mit Zinsausszahlung alle drei Monate. Nix mit "Gold unter dem Kopfkissen" oder an den Gliedern, höchstens auf der Bank.

Aber es stimmt schon. Für Mädels besonders aus ärmlichen Verhältnissen ist Gold am Körper ein Statussymbol unter ihresgleichen und ist Teil ihrer "Kultur". Wenn man also einmal die Entscheidung getroffen hat, dass ein solches Mädel "anders" ist, dann gehören die Gold-Baht-Geschichten einfach dazu, alleine schon um ihre Freundinnen mit ähnlichem Hintergrund und die Nachbarn bei Heimatbesuchen auf dem Dorf zu beeindrucken. Wer als Männe mit westlich rationalen Argumenten dagegen aufbegehrt, macht seine "andere" bestimmt nicht glücklich damit. Es sei denn, sie schafft den Dreh in ihrem neuen Leben. Was ihr sogar manchmal, aber selten, gelingt, wenn sie ihre neue Rolle wirklich annimmt.         

 
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: camaro63 am 25. März 2010, 02:51:48
Also das gehässigkeits Niveau erstaunt mich.

Also ich wenn ich 3 Jahre mit jemanden zusammen bin, schenke ich Ihr dochmal Schmuck. Ok ich hätte schon früher. Das war ja nicht die Frage.
Habe auch schon mal meiner Lady Schmuck geschenkt, mit dem klaren Wissen dass das nicht automatisch heisst ewige Liebe (wars dann auch nicht ;])

Was ich dann halt machen würde ich würde nicht beim Chinesen kaufen, sondern bei einem "richtigen" Laden. Das können sie nicht gleich wieder vertickern und in DACH kaufen wir unserer liebesten den Schmuck auch nicht beim Türken oder so.
Oder einfach gesagt wenn sie es mir wert ist, dann ist es mir Wurscht was die anderen denken und wenn nicht ist es mir ziemlich egal was sie denkt. Aber dann wäre ich auch nicht so lange mit Ihr zusammen das sie solche Wünsche haben könnte
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Alfred am 25. März 2010, 04:46:32
Also, selbst eine Freundin in DACH wird bei bestimmten Anlaessen mit einem Geschenk bedacht. Geburtstag, Weihnachten.
Finde nichts falsches das mit Bedacht auch in TH mit einer Dauerbeziehung so zu handhaben.
-Profuuu-
Sorry, ich komme nicht in die von dir angesprochenen feinen Damenkreise wo ich dann teueren 18 Karaetigen Goldschmuck-sicher auch noch Besteint u Bediamantet
verschenken muss, der nur schwer wieder zu Geld zu machen ist. Schon gar nicht zum fast identen Kaufpreis.
Also, mir ist da die willige Annahme v Thai Gold 24 Karat viel lieber, da kann man mitunter wie die letzten Jahre zeigten auch mal was gewinnen.

-Angkor-
Das man in Kambodscha, Sihanoukville auch als Thaifrau, Freundin mit Falang seine Zukunft haben kann, zeigen mir einige Beispiele in SNV.
Die Bekanntesten,
Thaifrau von STEFAN dem Besitzer des FREEDOM Hotel, sie Managed das Geschaeft Grossteils selber, denke seit 2005 da
und Thaifreundin von ROMAN dem Oest. SCHNITZELWIRTIN Lokals, seit 2008 da. Sie hat von ihm kochen gelernt und kocht nun fast alles allein.
Fern der Heimat und in Feindesland? und geht doch!
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: hellmut am 25. März 2010, 06:12:37
Also das gehässigkeits Niveau erstaunt mich. ...

Wo bitte siehst du hier gehässige Äußerungen?

Stört es dich wenn jemand seine unverblümte Meinung äußert, oder stört dich daran nur das diejenigen evtl. recht haben könnten?

Meine 5 Cent zu diesem Hanselthema:
Wenn jemand von sich aus eine Goldkette oder andere Wertgegenstände schenken will, ist das nichts anormales. Wenn man jedoch von der "Freundin" dazu aufgefordert wird, wie im Beispiel des Threadstarters, so sollten ohne Nachfrage in einem Forum die Alarmglocken klingeln. Bleiben die stumm, so hat der LKS Virus bereits die Hirnzellen angegriffen.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Burianer am 25. März 2010, 06:39:48
 C-- Hellmut, das hast du recht, wer geben will, der darf  ;]
ich habe meiner Frau auch im laufe der Jahre immer wieder mal Gold geschenkt,  das gehoert fuer mich zur Wertscgaetzung  meiner Frau, ;}

zu bestimmten Anlaessen finde ich das ganz normal,  }{
bei dem jetzigen Goldkurs wuerde ich mir das zweimal ueberlegen, steigt er weiter, gut, faellt er,  :'(
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: thaiman † am 25. März 2010, 06:44:45

Jetzt bei Holzschmuck geht mir ein Licht auf,
 es stammt von RTL in der Tuerkey.

Na dann mal Prost, Mike
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: archa am 25. März 2010, 07:01:02

Schenke von Herzen und was es auch sei...
eine Goldkette liegt doch immer dabei. ;)
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: thaiman † am 25. März 2010, 07:21:17

Schoener Spruch, aber auch schoenes Geld.

Man kann sich gluecklich schaetzen, wenn die Gattin ein Konto hat und
man braucht nur einzahlen,
                                             und dann kauft man sich Was zusammen
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Camillo am 25. März 2010, 09:44:07

Schenke von Herzen und was es auch sei ... eine Goldkette liegt doch immer dabei. ;)

Hab ich persönlich auch immer so gemacht und so hat sich in den letzten Jahren doch etwas an Goldbaht angesammelt. Meine bisher beste Investition wenn man bedenkt
damals noch mit 6500.- Baht/1Baht dabei gewesen zu sein. Beim jetzigen Goldpreis zusammen mit dem Euro/Baht Kurs ist mir aber Gold auch schon viel zu teuer geworden
und getragen kann es sowieso nur mehr bei Familien-(Fest)-Anlässen werden. Verkauft wurde bisher natürlich kein einziges Gramm und so ruht der halbe Kilo halt sicher im Banksafe und wartet auf, hoffentlich niemals kommende, schlechtere Zeiten.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: samurai am 25. März 2010, 09:48:47


Wo bitte siehst du hier gehässige Äußerungen?

Stört es dich wenn jemand seine unverblümte Meinung äußert, oder stört dich daran nur das diejenigen evtl. recht haben könnten?

Meine 5 Cent zu diesem Hanselthema:
Wenn jemand von sich aus eine Goldkette oder andere Wertgegenstände schenken will, ist das nichts anormales. Wenn man jedoch von der "Freundin" dazu aufgefordert wird, wie im Beispiel des Threadstarters, so sollten ohne Nachfrage in einem Forum die Alarmglocken klingeln. Bleiben die stumm, so hat der LKS Virus bereits die Hirnzellen angegriffen.
Hellmut,
Du übersiehst genau die Hansel die sich selbst und die tägl. portion Reis  als großes Geschenk sehen. Das mag mancher Frau mehr als genug sein. Oder?  {+

Zitat
Wir leben jetzt seit 2 jahren in Bkk zusammen, bin aber schon 3jahre hier und bisher war sie auch immer sehr sparsamm (im gegensatz zu mir).
.. und das das Mädel nach 2 Jahren mal nachfragt ist verständlich.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: hmh. am 25. März 2010, 10:45:55
Also ich wenn ich 3 Jahre mit jemanden zusammen bin, schenke ich Ihr doch mal Schmuck.

So ist es, camaro, das ist nicht nur in Thailand völlig normal. Falls Dir ein "Thailand-Experte" was anderes erzählt, dann lies zwischen den Zeilen folgendes: "Meine ist was ganz anders als Deine, der Du Gold kaufen mußt, he, he..."

Wer schreibt, daß bei ...

Zitat
... eingesessenen Großstädterinnen mit "normalem" Bildungshintergrund in Bangkok und anderen grösseren Städten ... Nix mit "Gold unter dem Kopfkissen"...

... los sei, der mag vielleicht aus einem ihm bekannten Einzelfall verallgemeinern (um das näher zu beurteilen, fehlt mir der Einblick); ihm fehlt aber erkennbar der Überblick auf das Allgemeine. Natürlich schenkt man seinem Thirak gelegentlich was, und warum in Thailand nicht Gold, zumal es doch auf leicht dunkler bis bronzefarbener Haut meistens auch noch ziemlich gut bis geradezu unwiderstehlich gut aussieht.

Menschen sind verschieden, auch in Asien. Aber gerade gebildete Asiaten, die es sich leisten können, trauen normalerweise den Gelddruckmaschinen ihrer meistens korrupten Regierung, egal in welchem Land außer vielleicht in Singapur und noch einigen anderen wenigen Inseln der relativen Sicherheit, garantiert weniger als dem nächsten chinesischen Goldhändler, dessen Familie dieses Geschäft seit Generationen betreibt und die als 150 Prozent ehrlich bekannt sein mußte, um sich in diesem Geschäft dauerhaft zu etablieren. Auch in Krisenzeiten wird entsprechender Goldschmuck in jedem Chinatown der Welt zwischen Sidney, Dubai, London, Amsterdam, Las Vegas und San Francisco jederzeit wie Bargeld gehandelt.

Und falls einer behauptet, daß in Thailand die "Besserverdienenden" aus der Mittelschicht oder gar die Hi So keine dicken Klunker herumtrügen, der war noch nie zu einer entsprechenden Familienfeier oder Chinesenhochzeit eingeladen. Zehntausende Goldläden in der Th. Yaowarat und überall sonst im Land und auch De Beers existieren jedenfalls nicht von ein paar Huren aus Phatthaya, die gelegentlich mal einen Breitsandalenwatschler mit langer Nase und kurzer Hose nach hierher abschleppen. Vergiß es.

Es ist aber richtig, daß die richtig teuren Klunker der Besserverdienenden normalerweise eher im Familientresor oder jedenfalls in einer Schmuckschatulle liegen als am fein manikürten Finger stecken oder am makellos gebleichten Hals hängen. Gleichzeitig kann man diese Sachen ja ab einer gewissen Menge nicht mehr vernünftig tragen und gut ausschauen tut es auch nicht.

Heute früh erst (wir waren schon ab 5.30 Uhr stau- und streßfrei in der Stadt unterwegs) bekam ich nach längerer Zeit wieder mal eine alte Freundin der holden Gattin zu Gesicht. Sofort unterhielten sich die beiden über einen neuen, auffällig breiten Fingerring, den die Freundin, eine Geschäftsfrau, erworben hatte. Es war der einzige Ring, den sie trug, obwohl sie garantiert Dutzende hat. Gekauft hatte sie ihn sich von den Zinsen ihres angelegten Festgeldes.

Zitat
Wenn es einem besser geht, tauscht man die kleine Goldkette gegen eine große und umgekehrt. In Asien mißtraut man aus leidvoller Erfahrung angesichts korrupter und unfähiger Regierungen oft auch heute noch Papiergeld, Aktien, Schuldverschreibungen und Sparbüchern, das zuletzt 1997/98 fast vom einen auf den anderen Tag nur noch die Hälfte oder auch gar nichts mehr wert war.

Allzu dicke, auffällige Klunker und Ketten gelten allerdings auch hier eher als Kennzeichen von weniger vertrauenswürdigen Elementen und deren Umfeld. Ab einem gewissen Betrag investiert man nun mal vernünftigerweise eher in Grundbesitz oder in eine Waschmaschine.
 
Wegen der staatlichen Kontrolle und der niedrigen Steuern gehört Thailand zu den weltweit preisgünstigsten Ländern für Goldschmuck. Ich mache mir kaum etwas aus Schmuck (mein einziger ist und bleibt die holde Gattin, die sich zudem als Modedesignerin ihren Schuck selbst entwirft...), aber angesichts der unschlagbaren Preise ist hier schon mancher schwach geworden.
 
Das gilt natürlich nur, wenn Sie nicht im Touristenschuppen kaufen, sondern in den rot-goldenen Chinesenläden. Wenn Sie Zeit haben, gestaltet man Ihnen hier jederzeit Schmuck nach Ihren Ideen. ... Mit den in Europa üblichen 585er oder gar 333er Legierungen, die verarbeitet auch noch viel teurer sind als das hier übliche nahezu reine Gold, und das höchstens noch die Degussa zum Einschmelzpreis annimmt, geben Sie sich danach wahrscheinlich nie wieder ab.

Bangkok von innen / TIP Führer Bangkok, 55.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Profuuu am 25. März 2010, 12:51:35

...  der mag vielleicht aus einem ihm bekannten Einzelfall verallgemeinern (um das näher zu beurteilen, fehlt mir der Einblick); ihm fehlt aber erkennbar der Überblick auf das Allgemeine. Natürlich schenkt man seinem Thirak gelegentlich was, ...

Als ernannter Haenselbeauftragter stelle ich fest: Schon wieder eine absichtliche Verdrehung. Es ging doch gar nicht ums Schenken allgemein. "Es ging ums "Gold", oder nicht? Und dieses ist bei den "white collar" Mädels (Büroangestellte, etc.) in Bangkok sehr dünn gesät, obwohl die meisten nicht schlecht verdienen und sich wie Christbäume damit behängen könnten. Und "braun" sind von denen die allerwenigsten. Da verallgemeinere ich mit gutem Gewissen.

Ausserdem habe ich in einem Teil meines Postings darauf hingewiesen, dass "Nicht-Gold-Schenken" nicht gerade angebracht ist, falls sie noch geistig in diesem Wertesystem lebt.

Ich bin lediglich nicht mit der Verallgemeinerung einverstanden, dass der Goldrausch den Thai-Mädels schicksalshaft angeboren ist.

 
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Roy am 29. März 2010, 14:42:43
So lange du noch bezahlst, geht die ..wie andere auch.. mit dir auf jede "Dienstreise" und trotzdem wirst du nie erfahren, was sie sich dabei denkt. Um das Erbringen von "Liebesbeweisen" für ihren "kaek"  }{ werden ihre Gedanken aber am wenigsten kreisen, sonst könnte sie ihren Job nicht mehr ausreichend gut machen.

Ich habe diesen Tread als Thema für meine Kolumne im nächsten TIP genommen. Ich nehme die Gelegenheit wahr, Geheimagent Kubo in unseren Reihen wieder zu begrüßen
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Kubo am 03. April 2010, 08:11:26
Hallo Roy, danke für die Begrüßung nach meiner  routinemäßigen 3-Monats-Inspektions- und Investitionsreise in den Isaan.
Dort habe ich allerdings kein Gold (mehr) gekauft,  sondern in 2 Rai mir niemals gehörendes Land investiert und außerdem die "Bunkeranlage" um einige Quadratmeter erweitert. Man muss sich ja irgendwie beschäftigen .

Das Land interessierte mich im Prinzip nicht sonderlich, doch es dient immerhin als weitere Pufferzone und schützt mich nun vor der sonst womöglich "drohenden" Ansiedlung von Thai-Nachbarn, die vielleicht auf die Idee kommen könnten, z.B. eine Schweinefarm in unmittelbarer Nachbarschaft zu errichten und der Umgebung eine unschöne Duftnote zu bescheren...  ;D

Aber zurück zum Thema Goldkette..

Meine Frau hat im Laufe der Jahre schon reichlich Goldketten und Armbänder "gesammelt" . So lange eine Thaifrau damit nicht wegläuft, ist das auf alle Fälle eine gute Investition. Das gilt in Thailand genau so wie in Deutschland, denn in den jetzigen unsicheren Zeiten weiß man heute nicht, wie tief morgen der TEuro fällt.  Die Griechen sind nämlich nicht die einzigen Pleitegeier in der  EU. Da kann noch einiges auf uns zukommen und dann sind private Goldreserven immer noch der beste Schutz vor Vermögensverlust.

Wenn hier im Thread über das Schenken von Goldschmuck für eine Thaifrau diskutiert wird, kann man nicht generell „für“ oder „dagegen“ plädieren.  Es kommt immer auf den jeweiligen Einzelfall an, wobei man nicht einmal sicher sein kann, ob ein Poster überhaupt die „ganze Wahrheit“ über seine Beziehung zu einer Thaifrau berichtet oder evtl. vergisst,  die deutschen Frauen zu erwähnen, die ihm zuvor auch schon kostenpflichtig den Laufpass gegeben haben.

Manche Farangs veranstalten schon ein großes Theater und geraten in finanzielle Schwierigkeiten, wenn es um nur ein oder zwei Baht geht, die sich die Thaifrau wünscht, welche sie kennengelernt haben und sogar heiraten wollen.  Für solche finanzschwachen Typen  ist es besser, gleich die Finger von den Thaifrauen zu lassen oder es bei Kurzbekanntschaften mit den dafür zuständigen Profi-Betreuerinnen, den „Service-Ladies“ zu belassen.
 
Wer als von Natur aus „reich“ angesehener Farang in Thailand aber auf Freiersfüßen wandelt, braucht auch die nötige Kohle, um das finanzieren zu können.  Wer seine Langzeit-Freundin oder gar Thai-Verlobte aus dem Isaan ohne Goldkette und Armband in der Gegend herumführt,  ist aus Sicht der Frau und deren Familie ein Kiniau, der die Frau quasi „nackt“ dem Bekanntenkreis präsentiert. Wertschätzung gleich Null signalisiert das dann ; .. und so ist das leider oft auch.

Ob der Farang in Thailand an eine „Abzockerin“ geraten ist,  lässt sich daher anhand des geäußerten Wunsches der Thaifrau ,  eine Goldkette geschenkt zu bekommen, noch keinesfalls feststellen.  Dafür bedarf es noch zusätzlicher Anzeichen, welche ausgerechnet die ehrlichen, anständigen und gutgläubigen Männer (Typ Farangtrottel.. }{ ) häufig nicht rechtzeitig  erkennen und dann ganz besonders enttäuscht werden.

Manche Farangs,  die für sich und die arme Thaifamilie im Isaan zunächst ein Blaudachhaus-Paradies geschaffen und komplett bezahlt haben, aber anschließend den an sie gestellten Erwartungen als willige „Clan-Dauerversorger“ oder Wünsche-Erfüller nicht entsprechen, werden bei ihren Frauen und „Gastgebern“ schnell unbeliebt und dann auf feinste thailändische Art  „entsorgt“ ..

Mir kann das zum Glück nicht passieren, denn mein Standort ist und bleibt Deutschland.  Meine ehemalige Thaifrau ist längst auch Deutsche und sie legt keinen Wert darauf, auf Dauer in Thailand zu leben. Ihr Gold bleibt also in Deutschland und wird später mal an ihre ebenfalls in Deutschland verheiratete Tochter oder die Enkelkinder vererbt.

In Deutschland trägt interessanterweise weder meine Frau noch die mit einem gleichaltrigen Deutschen verheiratete Tochter irgendwelchen Goldschmuck, während sie im Urlaub in Thailand bei Feiern im Bekanntenkreis niemals ohne Goldkette oder Armband erscheinen.  

Dort betreiben die beiden ganz automatisch Werbung für das Wohlstandsland Deutschland. Das hat dann evtl. zur Folge, daß viele der  noch nicht mit Farangs und „schweren“ Goldketten versorgten Thaifrauen durchaus nicht abgeneigt sind, mit einem dieser angeblich „von Natur aus“ schon reichen und großzügigen Farangs in Kontakt zu kommen.

Ob solche Kontakte dann zur dauerhaften Beziehung werden oder nicht, hängt wohl davon ab, ob die Thaifrau neben dem obligatorischen Goldschmuck auch ihren Farang als wertvollen „Besitz“ ansieht, den sie zwar nicht ins Pfandhaus bringen kann, aber trotzdem nicht wieder verlieren möchte.



 

Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: ThaiAlarm am 03. April 2010, 14:50:01
Das Thema ist Goldkette und logischerweise um den Vorgang "Schenken" ergänzt. Und da wird hier meiner Meinung nach etwas durcheinander gebracht. Was erbettelt oder eingefordert wird, ist kein Geschenk . Andererseits ist ein Geschenk immer Zeichen der Wertschätzung in einer Beziehung, unabhängig davon, wie lange sie schon besteht. Anderfalls sollten wir von Lohn, Kaufpreis, Bestechung oder einem guten Trinkgeld (im Sinne von Bumsgeld) reden. Die Beziehung ist auch nicht daran zu messen, wie objektiv wertvoll das Geschenk ist, sondern welcher Anstrengung es bedurfte, es zu besorgen, zu kaufen. Wer eine dicke Goldkette aus der Portokasse bezahlen kann, tut nicht das gleiche wie jemand, der das Geld dafür zusammenkratzen muss. Und mit Geschenken protzt man nicht, selbst nicht anonym in einem Forum. Geschenke können auch kleine Aufmerksamkeiten sein, die geheime Wünsche erfüllen. Leider zu viele, doch bei Gott nicht alle Thai-Damen - und nicht nur die - haben kein Gespür dafür, kennen die feinen Unterschiede nicht, dafür sind sie einfach zu dumm und zu anmaßend. Und unterstreichen damit, dass sie käufliche Weiber sind. Man kann damit leben, wenn sie gut im Bett und in der Küche ist... Was auffallend oft die einzige Messlatte für ihn  in deutsch-thailändischen Beziehungen ist, gleichgültig, ob das Paar hier in Thailand oder in Deutschland und sonstwo lebt.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: thaiman † am 03. April 2010, 15:13:41

Vor zisch/zig Jahren kaufte ich eine Goldkette, Sie sollte als Altersversorgung
dienen, aber am naechsten Tag war Sie schon gerissen.   Sagte zu Ihr:" Wir
lassen Sie schweissen"   Der Goldschmid meinte:" so eine duenne Kette kann
man nicht schweissen"   und nun?  Er laechelte und sagte:" geben Sie mir 200
Bath und ich gebe Ihnen eine Neue"
                       Wir gingen stolz weiter einkaufen, es glaenzte nur so am Hals


Der Grund war,Sie wollte eine Dickere
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Isan Yamaha am 03. April 2010, 15:23:31
Da hatt Sie dich Verarscht. :D :] {[ [-]
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: thaiman † am 03. April 2010, 15:31:09

Erst Ich


klicken
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Isan Yamaha am 03. April 2010, 15:39:43

Erst Ich


klicken

Da brauchste ja den Notarzt. :D :] [-]
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Kubo am 03. April 2010, 21:09:26
Das Thema ist Goldkette und logischerweise um den Vorgang "Schenken" ergänzt. Und da wird hier meiner Meinung nach etwas durcheinander gebracht. Was erbettelt oder eingefordert wird, ist kein Geschenk .

Du verwechselst  dabei etwas, indem du das Wort "Einfordern" benutzt.  Wenn ein Wunsch geäußert wird, ist das keine Einforderung, sondern eben nur ein Wunsch.  Forderungen entstehen dagegen im Zusammenhang mit einer dazu zu erbringenden oder bereits erbrachten Gegenleistung.  Je nach Machtposition der Person, welche eine Forderung stellt, kann sie durchgesetzt werden oder auch nicht.  

Wenn die 20-jährige Service-Lady also zu ihrem Liebhaber sagt: "Kaufe mir eine Goldkette Farang(opa ) , sonst schenke ich meine Gunst morgen einem anderen , dann ist das eine Forderung.  Den Unterschied zwischen Forderungen und Wünschen erkennst du daran, daß bei Forderungen immer unangenehme Folgen bei Nichterfüllung geknüpft sind, an geäußerte Wünsche jedoch nicht.

Der gut situierte Kiniau muß natürlich wissen, daß er geäußerte Wünsche seiner in Thailand vergleichsweise armen Freundin/Frau nicht so einfach überhören kann, wenn es um Wünsche geht, die er tatsächlich problemlos „aus der Portokasse“ erfüllen könnte.

Wer das bei einer 1 oder 2 Baht-Goldkette wegen finanzieller Schwierigkeiten schon nicht kann, sollte, wie schon erwähnt, besser die Thaifrauen „vergessen“ und ihnen nicht die kostbare Zeit stehlen, genau so, wie ihn deutsche Frauen aufgrund seiner finanziellen Impotenz mit Sicherheit längst schon vergessen oder gar nicht erst „entdeckt“ haben. ;D
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: dart am 03. April 2010, 21:16:43

Der gut situierte Kiniau muß natürlich wissen, daß er geäußerte Wünsche seiner in Thailand vergleichsweise armen Freundin/Frau nicht so einfach überhören kann, wenn es um Wünsche geht, die er tatsächlich problemlos „aus der Portokasse“ erfüllen könnte.

Wer das bei einer 1 oder 2 Baht-Goldkette wegen finanzieller Schwierigkeiten schon nicht kann, sollte, wie schon erwähnt, besser die Thaifrauen „vergessen“ und ihnen nicht die kostbare Zeit stehlen, genau so, wie ihn deutsche Frauen aufgrund seiner finanziellen Impotenz mit Sicherheit längst schon vergessen oder gar nicht erst „entdeckt“ haben. ;D
Harsch, aber treffend. :D
Das es auch ganz anders gehen kann, muss eh jeder selbst erfahren...oder auch nicht. ;]
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: peter51 † am 03. April 2010, 21:21:54
ja der Kubowsky ist schon clever  ;]
fliegt ltu-airberlin in der Bretterklasse.
da kann er für die Gold-Wünsche
stets was zurücklegen  ;]
woher ich das weiss: Tip-Archiv  :D
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: ThaiAlarm am 03. April 2010, 23:08:17
@ Kubo, in weiten Teilen sind wir offensichtlich einer Meinung, aber ich habe geschrieben "erbettelt oder eingefordert". Also bitte, nagel mich nicht auf "einfordern" fest. Und sage mir bitte, worin der Unterschied zwischen täglich mehrmals wiederholten Wünschen und Betteln ist. Lass Dir ruhig Zeit damit, bis Du die heutigen Bundesliga-Ergebnisse verdaut hast... Das wird nämlich auch bei mir ein Weilchen dauern.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Ban am 03. April 2010, 23:51:17
... Manche Farangs veranstalten schon ein großes Theater und geraten in finanzielle Schwierigkeiten, wenn es um nur ein oder zwei Baht geht, die sich die Thaifrau wünscht, welche sie kennengelernt haben und sogar heiraten wollen.  Für solche finanzschwachen Typen  ist es besser, gleich die Finger von den Thaifrauen zu lassen oder es bei Kurzbekanntschaften mit den dafür zuständigen Profi-Betreuerinnen, den „Service-Ladies“ zu belassen...

@Kubo

Wenn ich so zwischen den Zeilen lese, bedeutet das dann im Umkehrschluss: Wenn eine Thai bei einem "verarmten" Farang bleibt ist es wahre Liebe ?  C--   :(  ???


BAN
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Kubo am 04. April 2010, 03:00:25
@Kubo

Wenn ich so zwischen den Zeilen lese, bedeutet das dann im Umkehrschluss: Wenn eine Thai bei einem "verarmten" Farang bleibt ist es wahre Liebe ? 

Du musst erst einmal schreiben, was du unter einem "verarmten Farang" verstehst..?  In Thailand ist es doch in den Ausländergesetzen und Visavorschriften so genial geregelt, daß "arme" Farangs überhaupt nicht auf Dauer "reingelassen" werden.

Die allermeisten Farangs, die auf Dauerduldung in Thailand leben, sind bekanntlich älteren Baujahres und haben eine für europäische Teuerland-Verhältnisse zwar nicht immer üppige, aber dafür völlig sichere Dauerversorgung bis ans Ende ihres Lebens.  Im Niedriglohnland Thailand reicht das aber allemal und entspricht häufig sogar dem Spitzeneinkommen eines Thailänders in bereits "höherer" Stellung.  Wie soll so ein Farang dann wohl plötzlich „verarmen“ können..? 

Diesen Eindruck werden allerdings manche Thaifrauen trotzdem bekommen, wenn ein Farang bei Beginn der Beziehung zu einer Thaifrau mit dem Geld nur so herumwirft, also ein Schaumschläger ist... und im Laufe der Zeit natürlich wieder kürzer treten muß und nach dem Verpulvern seiner Ersparnisse ..vergleichsweise..  zum Kiniau mutiert,  so daß ihn seine Thaifrau kaum wiedererkennt..

Ob die Thaifrau dann trotzdem weiter bei ihm bleibt, weil sie den Farang liebt, kommt wohl ganz auf die sonstigen ..guten.. Eigenschaften des Mannes an und darauf, ob die Frau sich wegen der beim Kennenlernen  erfolgten Hochstapelei und Schaumschlägerei ihres anschließend „verarmten“ ehemaligen „Big Boss“ absichtlich getäuscht und hintergangen fühlt.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Kubo am 04. April 2010, 03:39:00
Und sage mir bitte, worin der Unterschied zwischen täglich mehrmals wiederholten Wünschen und Betteln ist.

Hier ging es doch um Goldketten..und da kann ich mir kaum vorstellen, daß eine Thaifrau ohne triftigen Grund "täglich mehrmals wiederholt" den Wunsch danach äußert..

Vielleicht hat der Farang zuvor schon einer Service-Lady angedeutet, daß er ihr eine Goldkette schenken wird und die Zusage dann trotz Empfangens vorauseilender besonderer Dankbarkeit der Frau ( ..meist im Bett) immer wieder "vergessen".. ;D  So einer muß natürlich mehrmals täglich "erinnert" werden.  ;)

Bei einem Ehepaar kann das daran liegen, daß der Mann nicht erkannt hat, wie wichtig für die Thaifrau der Besitz einer Goldkette ist.
 
Wenn das Ehepaar dann Bekannte besucht und die Thaifrauen sich üblicherweise gegenseitig aufmerksam betrachten, z.B. um sich "rangmäßig" einzuordnen, ist die Frau ohne "Goldbehang" automatisch "ganz unten" platziert und schämt sich dann fast zu Tode..

Auch für ihren Mann gleich mit, denn das muss in den Augen der Freundinnen entweder ein schlimmer Kiniau oder tatsächlich ein ganz armer Hund sein; .. und so etwas hatten die meisten Thaifrauen schließlich schon zu Hause in Thailand, bevor der vermeintliche Big Boss aus Germany sich für sie interessierte.. ;D

Das mehrmalige Vortragen der Wünsche ist nach meiner Ansicht nicht ohne weiteres als Betteln zu bezeichnen.  Unter „Bettler“ versteht man arme Menschen, die nicht nur eine Bezugsperson um eine „milde Gabe“ (..um Goldketten schon gar nicht..) bitten, sondern möglichst viele Menschen, die dem Bettelnden meist völlig unbekannt sind.

Einer Thaifrau "Betteln"  nachzusagen, wenn sie ..aus ihrer Sicht  ..  berechtigte Wünsche äußert, zeugt von „Nixverstehen“ oder „Nichtverstehenwollen“ des Farangs,  der dadurch Gefahr läuft, schon sehr bald seinen Spaß an und mit der Frau zu verlieren.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: sam am 04. April 2010, 17:29:37
Meine Frau hat 6 Baht Goldschmuck, nach 22 Jahren Ehe nicht zufiel, die erste Kette war 50 Satang.
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: uli am 04. April 2010, 17:37:42
Meine Frau bekommt fast jedes Jahr eine 50 Satang Goldkette geschenkt, mittlerwile hat sie 5 Baht Goldschmuck, den trägt sie aber so gut wie nie, lediglich wenn wir auf Hochzeiten oder irgend welchen anderen Feiern eingeladen sind.
Am 14. April kommt wieder ein halbe Bahtkette als Geburtstagsgeschenk dazu, und dann ist wieder für ein Jahr Ruhe mit Kette!!
Und wenn wir mal Finanzprobleme haben, können wir innerhalb weniger Minuten die Ketten zu Geld machen, was auch schon ein paarmal vorgekommen ist.

uli
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: malakor am 04. April 2010, 17:38:20
Fiel die Kette Deiner Frau nicht zu?      Wie geht das ?
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: mfritz31 am 04. April 2010, 18:12:34
Wir kaufen uns jedes Jahr zum Hochzeitstag ein Paar neue Eheringe.
Wohlgemerkt, "wir kaufen uns" und nicht etwa "ich kaufe ihr".

Wenn ich mir einige Posts ansehe, bei denen ausgelotet werden soll, welche Geschenke nach welcher Zeit angemessen sind, dann lese ich zwischen den Zeilen sehr viel von deutschen Knausern. Ausserdem lernt man viel über die Art der Beziehung des jeweiligen Posters. Sieht sehr oft nach Gutsherrenart aus. In Thai gibt es da einen schönen Ausdruck: เมียเช่า "Mia chow" (Ehefrau zum mieten). Na, wer denn im Trüben fischt...
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Ar-one am 04. April 2010, 23:45:30
Und mit Geschenken protzt man nicht, selbst nicht anonym in einem Forum. Geschenke können auch kleine Aufmerksamkeiten sein, die geheime Wünsche erfüllen. Leider zu viele, doch bei Gott nicht alle Thai-Damen - und nicht nur die - haben kein Gespür dafür, kennen die feinen Unterschiede nicht, dafür sind sie einfach zu dumm und zu anmaßend. Und unterstreichen damit, dass sie käufliche Weiber sind. Man kann damit leben, wenn sie gut im Bett und in der Küche ist... Was auffallend oft die einzige Messlatte für ihn  in deutsch-thailändischen Beziehungen ist, gleichgültig, ob das Paar hier in Thailand oder in Deutschland und sonstwo lebt.

Dieses Statement ist eindeutig “deutschlastig“. Wobei ohne Gewichtung für den Wert dessen. Der Wert der Goldkette ist im Understatement zu suchen. “Die inneren Werte sind wichtiger“ heißt es dann immer. Nur nicht protzen, sondern die Milliönchen schön versteckt im Mittelklasse Daimler E 63 AMG (natürlich ohne Emblem) dezent andeuten. Der Reichtum zeigt sich, wenn überhaupt, an der Knauserigkeit des Betroffenen. Oder an seinem zur Schau gestellten “Kreuz auf den Schultern“, wenn es darum geht, die Besitztümer und das Klimpergeld zu verwalten und möglichst noch zu vermehren.
In diesem Fall verbietet es sich geradezu für die “arme” Thaifrau, auch nur den Wunsch nach etwas Glanz am Hals zu äußern. Ist der Reichtum des Gatten schon so groß, dass er Gefahr läuft, unter der enormen Last zusammenzubrechen, muss das nicht auch noch mit einer Goldkette unterstrichen werden. Nach dem Infarkt des Gatten wird es noch genug Gelegenheit dazu geben.

Ganz anders die armen Gesellen, die ins “noch ärmere” Thailand geflüchtet sind, weil sie darin die Chance sahen, ihren gefühlt niedrigen Finanzlevel etwas aufzuwerten.
Das geht solange gut, wie die Emotionen im Zügel gehalten werden. Spätestens nachdem der Spaß ungezügelt drauflos läuft, landen die finanziellen Vorteile am Hals einer bezaubernden Reisbauerntochter. Also wieder nichts mit Vorteil.

Dann gibt es da noch, die sich schleichend verkleinernde, und deshalb - wenn wundert’s - nicht nur in Deutschlands Regierungskreisen wieder herbei gebetete “Mittelschicht”. Die war in ihren besten Zeiten (1990- Euroeinführung) davon überzeugt, die goldenen Wünsche der Holden, in D und TH, souverän zu meistern, ohne gleich in die eigenen Armutsschieflage zu geraten. Da wurden die Klunker am Hals meist nicht als unverschämte Forderung (was durchaus auch vorkommen konnte), sondern als private Haftpflicht- und Gesundheitsversicherung der Frau, verstanden, die bei Bedarf sofort als Zahlmittel akzeptiert wurde. Was zumindest jeder Thai besser versteht als die vielleicht noch zusätzlich vorhandene, und mit allerlei klein gedruckten Schikanen versehene, Versicherungspolice.
So wie das bei uns langsam auch funktioniert, wenn man Privat Krankenversichert ist. Nur, dass die Goldkette bei weitem besser aussieht, und optisch immer mehr hergibt als ein Versicherungsnachweis aus Plastik im EC Kartenformat. Mann beachte aber unbedingt das Wort “optisch”. Denn im Schadensfall und einer komplizierten OP bekommt die schnöde EC Karte schnell ein Glanzlicht gesetzt. 

Einige Vorteile der Goldkette liegen also jetzt schon auf der Hand. Sie beruhigt nicht nur die Frau, was leider nach außen optisch schlecht zu erkennen ist. Nein - sie macht auch noch glücklich, gerade weil sie für alle Sichtbar ist. Was wiederum auch nach außen sofort erkennbar wird.

Fazit: Besser die LV versilbern und jetzt schon in Gold anlegen! Da hat man(n) jetzt  was davon und gleichzeitig, ohne lästigen Papierkram, fürs Alter vorgesorgt.

Einzige Bedingung: Der Safe wird vom Mann gemanagt.


Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Alfred am 10. April 2010, 04:49:07
Diesen Thread in der TIP-Zeitung zu veroeffentlichen, verhalf mir dazu auch mal in eine Zeitung zu kommen. Danke TIP-Roy.
(Sieht man mal wieder wer die TIP Zeitung kauft und liest    ;] )
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Shortie † am 06. Mai 2010, 12:43:44
Bei einem Ehepaar kann das daran liegen, daß der Mann nicht erkannt hat, wie wichtig für die Thaifrau der Besitz einer Goldkette ist.

Dass ist doch Quatsch {+ Seit meine (Thai)frau in Deutschland lebt,trägt Sie überhaupt kein Gold mehr..(welche 25j trägt schon Gold in D-land?)
Weissgold,oder Platin mag sie da schon lieber,aber Silber tuts auch :-)
In Thailand möchte sie erst Recht kein Gold tragen,zu gefährlich...)
 ..
Wenn das Ehepaar dann Bekannte besucht und die Thaifrauen sich üblicherweise gegenseitig aufmerksam betrachten, z.B. um sich "rangmäßig" einzuordnen, ist die Frau ohne "Goldbehang" automatisch "ganz unten" platziert und schämt sich dann fast zu Tode.

Kubo der Issanfrauenversteher ;D Meine Frau lacht über solche "Proletenfrauen" die sich nur anhand des Goldes taxieren {+
Sie findet es peinlich,wie manche Thaifrauen rumlaufen(behangen mit Gold wie ein Weihnachtsbaum mit Lametta)

Ist halt der typische "Bargirlstyle",aber gut,jedem wies gefällt ;)

Ich kaufe meiner Frau zu jedem Hochzeitstag einen kleinen Brilli,der wird dann in den Ehering eingearbeitet..
Das ist dezent und nicht so auffällig,wie son dickes olles Goldarmband..

Bald haben wir 5jähriges,dann bekommt Sie einen Siegelring mit unserem Familienwappen :-*

Just my 2 Cents

Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: dii am 06. Mai 2010, 12:56:22
dann bekommt Sie einen Siegelring mit unserem Familienwappen

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/fun/wayne-interessierts.jpg)
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Shortie † am 06. Mai 2010, 13:12:49
@ dii

Hier geht es um Goldketten o.ä. Zuwendungen,den Einen interessierts den Andern nicht?

Der eine kauft jedes Jahr neue Eheringe,der Andere jedes Jahr 1 Baht o.ä.

dein "Wayne interessierts" wirkt langsam ausgelutscht,lass dir dochmal was neues einfallen? auch Pics bringst immer die Gleichen?

Hauptsache Duftmarke setzen :D
 
PS: Pass auf das dir dein Chang nicht auf die Tastatur kippt {{ {[

Gruss aus Bhan Pe

Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: dii am 06. Mai 2010, 13:31:16
Chang gibbet hier nicht  {;   ;D  trinke Pilsner Export  ;)

...erst rumlästern über Gold in "Bargirlstyle"    ;]   aber dann das Familienwappen als Siegelring anpreisen   }{
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Shortie † am 06. Mai 2010, 13:56:13
...erst rumlästern über Gold in "Bargirlstyle"    ;]   aber dann das Familienwappen als Siegelring anpreisen   }{

Ein kleiner Siegelring,aus Weissgold mit einem Familienwappen,sieht einfach gut aus-schlicht bzw dezent.

aber egal
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: dart am 06. Mai 2010, 14:04:59
Zum 50. Geburtstag schenkt mir meine "Olle" nen goldenen Nasenring mit Laufleine, damit ich auch immer schön brav bin.
Für ein geprägtes Wappen wird es wohl nicht reichen, aber ne Inschrift "Dat is Meiner, Finger weg" ist obligatorisch. {:} ;D
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: butterfly am 11. Mai 2010, 05:13:56

Hallo Mike

und alle anderen,die es interessiert und die zum schmunzeln nicht in den Keller gehen . Nun,in der Vergangenheit war
es so , daß einige Mädels geglaubt haben, bei uns Farangs wächst das Geld eh auf den Bäumen und in diesen Glauben
haben wir (ich) sie dann auch gelassen. Ich kann mich heute noch beömmeln ,wenn ich daran zurück denke .
Kurze Frage : Wer von den alt eingesessenen Phuketfans kannte den älteren Thai , der gegenüber des Marktes in
Phuket-Stadt direckt am Kreisverkehr auf dem Bürgersteig allerhand alten unechten Schmuck vergoldete ?
Der alte Mann hies Nai und vergoldete in einem kleinem (ca. 2 Lieter) elektolytischem Goldbad auf Zyanbasis fast
alles , was ins Bad passte. Als Energiespender (Gleichstromquelle)diente eine alte Autobatterie mit der dann Kathodisch
so manche Kette , Armband und Ring vergoldet wurde.
Von 1984-85 hat mir Nai so manche Kette auf Gold getunt. Danach habe ich ihn nicht mehr gesehn. Was nun ?
In Deutschland zurück , auf zum nächsten Flohmarkt und die billigsten Ketten gekauft , die es Wert waren, eine
neue galvanische Kur zu bekommen . Von nun an habe ich die Schmuckstücke bei mir im Labor selbst vergoldet .
Der Nachteil dieser ganzen Schönheitskorrekturen war die dünne Goldauflage vom max. 2-3 mµ . Das heißt , die
Oberfläche war nicht Grifffest und hat sich durch Berührung und Hautkontakt relativ schnell abgenutzt !
Nun, beim nächsten Urlaub kamen dann unsere Goldstücke wieder zum Einsatz . Die golden Girls , die es nun
unbedingt wollten und wenig Bremsklötze zwischen den Beinen hatten, bekamen dann auch Ihre Wundertüte .
Die Quintessenz eines solchen Urlaub's mußte dann sein: Sei gnädig und mach die Geschenke erst am Ende
der Reise . Alles andere hätte schlimme Folgen haben können .
Heute sind wir artig geworden und selbst mein Finanzminister hat Spass daran einige Euronen in Gold zu
investieren . Aber an der Börse !!!!!
                                                            Bitte nicht nachmachen .   Böse !!!!!

Gruss      Klaus
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: peter51 † am 11. Mai 2010, 11:53:27
den mit den Bremsklötzen  :D kannte ich noch nicht
 ;}
 :] :]
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: Isan Yamaha am 21. Dezember 2013, 22:28:42
Was kostet,denn zur Zeit 1 bath Gold. ??? ???
Titel: Re: Goldkette
Beitrag von: udo50 am 22. Dezember 2013, 02:38:15

   Hallo Lothar.
  Für dein Weinachtsgeschenk an deine Lieben guckst du hier    http://www.goldtraders.or.th/ (http://www.goldtraders.or.th/)      :] :] :]

    Gruß Udo