ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thema Thailand => Thema gestartet von: Isan Yamaha am 12. April 2010, 00:42:25

Titel: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: Isan Yamaha am 12. April 2010, 00:42:25
Wie wird es weiter gehen,wenn eine Neue Regierung an die Macht kommt?
Werden dann,die Gelben wieder auf die Straßen gehen?
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: peter51 † am 12. April 2010, 01:11:31
 :o
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: camaro63 am 12. April 2010, 01:12:59
Zitat
Werden dann,die Gelben wieder auf die Straßen gehen?

Ja  C--
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: Moesi am 12. April 2010, 01:16:34
Kommt in erster Linie darauf an, WIE die neue Regierung an die Macht kommt.

Vielleicht putscht das Militär? Vielleicht redet doch mal die Königsfamilie, um noch Schlimmeres Unheil zu vermeiden...vielleicht wirds ein Fall für die UNO...?
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: cibee am 12. April 2010, 01:27:14
Nach langer Zeit der Ruhe meinerseits:

Hallo zusammen!

Umbruch ist wohl erst möglich wenn ein Muttersöhnchen mal

erwachsen wird.... :-X

Bis dahin bleibt es wie fast jedes Jahr...


chock dii....

Cibee
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: archa am 12. April 2010, 07:10:51
Na ja.  dann viel "sanuk"  [-]
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: ichbins am 12. April 2010, 09:49:18
Die Fronten sind mitlerweile so verhärtet, dass es kein "Happy End" geben wird.
Egal worauf es hinausläuft - rot, gelb oder vielleicht mal pink- die Gegenseite wird immer etwas finden, wofür es sich zu demonstrieren lohnt.
Also mal wieder ein paar Leute aktivieren und los gehts.
Das ist ja nicht das erste Mal und sicherlich auch nicht das letzte Mal. Es gibt in Thailand keine politische Mitte und somit werden die Fronten nur härter.
Man kann nur hoffen, dass die Menschen irgendwann müde werden - so oder so.

Happy Songkhran.
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: JUP24 am 12. April 2010, 11:53:38
Wir sind vor 20 Jahren auch auf die Straße gegangen und haben unsere DDR-Regierung nach monatelangen Demos zum Teufel gejagt. Aber hier geht es ja nun um völlig andere Dinge. Ich habe die ganzen Rededuelle zwischen dem Premier und den Redshirts im tv verfolgt und muss sagen, die Regierung war bis dato äußerst fair und in jedem Fall der ! kultiviertere ! Duell-Partner.
Und wenn der Mob losgelassen wird, enstehen nun mal solche Situationen wie die vom Wochenende. Es denke sich nur jeder einmal in die Situation der Sicherheitskräfte, welche wochenlang immer völlig zurückhaltend anwesend waren und nun plötzlich mit Speeren, Brandsätzen und Steinen von diesen "Krawalos" angegriffen werden. Was soll das ? Logisch das der Staat die Ordnung aufrecht erhalten will. Und mal ehrlich, die Bangkoker Bevölkerung hat doch geschlossen auch die Schnauze voll von der roten Belagerung. Jedenfalls höre ich tagtäglich nichts anderes als das sich ein jeder wünscht, das die Herrschaften in rot wieder in Ihre Regionen zurück gehen und das Theater endlich aufhört.
 
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: unsichtbar am 12. April 2010, 12:08:34
Jo JUP,

den Hergang der Krawalle hast du dir wohl nicht angeschaut. Dann empfehle ich dir einen Blick in diesen Thread: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=4451.1905

Besonders die Links zu Youtube und das Video vom französischen TV-Sender (1-2 Seiten zurückblättern), sollten deine Meinung bzgl. "Aufrechterhaltung der Ordnung durch Soldaten" ändern können.

Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: JUP24 am 12. April 2010, 12:37:55
Nein unsichtbar, es ändert meine Meinung in keinster Weise, ohne das jetzt weiter erklären zu wollen/müssen.
 
 
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: ichbins am 14. April 2010, 19:31:22
Ich kann Unsichtbar nur zustimmen. Es gibt andere Aufnahmen, wo es zu erst bei den Soldaten einschlug. Der japanische Kameramann, der sein leben verloren hat, stand bei den Soldaten.
Da stellen sie Kinder hin um einen Mob von einigen Tausend aufzuhalten. Das kann nicht gut gehen. Bei den Roten gibt es auch genug Extemisten, die endlich mal zeigen wollen wo Bauer Bartels den Most hollt.
Wie gehen den die ofiziellen Kräfte in Deutschland damit um?
Wohin führt das Ganze? - ich bin ja nur Aussenstehend, aber natürlich bewegt mich das. So gibt es kein Ende. Jeder fühlt sich im Unrecht, was wiederum bedeutet, dass keiner klein beigibt.
Der Tigerstaat ist halt immer noch ein Bananstaat.
Wir werden daran nichts ändern - wir können halt lamentieren. Das steht uns zu.  :)
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: mangoboy am 24. April 2010, 18:41:36
Ich denke manchmal an den Spruch von Johannes Rau: "Versöhnen statt spalten."
Das thailändische Volk scheint gespalten zu sein - doch es ist kein Versöhner in Sicht. Nur harte Fronten...
Wer könnte diese Position eines Vermittlers oders Versöhners einnehmen? Gibt es da eine angesehene Persönlichkeit?
Aus dem EDIT hört man ja nix....
 ???  ???
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: sam am 24. April 2010, 19:54:05
JUP 24

Ich glaube du verstehst gar nichts, ich stamme auch aus der SBZ, bin 64 geflüchtet, hier geht es darum das man

das Volk nicht ewig unterdrücken kann, wenn ich sehe was die einfachen Leute verdienen und die Preise steigen

ständig, das merkt man auch als Farang, was habe ich vor 16 Jahren für 500 Baht alles bekommen?

Die Ausbeuter in diesen Land sind die Thai Chinesen, darüber wurde noch nie geschrieben!

Ich sehe es in meinen Gebiet, die wissen schon gar nicht mehr was sie mit den vielen Geld machen sollen und

zahlen den Thais einen Hungerlohn.
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: mangoboy am 24. April 2010, 20:27:30
Na ja, ob das nun hilft einen Sündenbock rauszupicken? Thai-Chinesen? Im 3. Reich waren es die reichen Juden, die an allem Schuld waren... :-X
Titel: Re: Thailand im Umbruch??
Beitrag von: thai.fun am 24. April 2010, 20:37:42
....und ob die Thais allgemein zufriedener gelebt haben, bevor der Farbkleckser Thaksin kam,
und nach der "scheinbaren" Demokratisierung dann leben sollten, könnten, steht noch im Himmel!