ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten => Thema gestartet von: Tigerwoods am 19. Oktober 2010, 21:16:18

Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Tigerwoods am 19. Oktober 2010, 21:16:18
Ich habe im Forum bereits einiges zum Thema Führerschein in Thailand gefunden....
Als Zusammenfassung habe ich herausgelesen, dass mindestens ein internationaler KFZ Führerschein erforderlich ist.
Derzeit habe ich noch keinen, sondern nur die alte rosa Pappe. Mit den Klassen 3 + 4 + 5.
Ich darf also PKW´s und Krafträder bis zu 50 cm3 bewegen, sowie motorisierte Krankenfahrstühle (ist derzeit noch kein Thema für mich)
Bedeutet das für mich, dass ich in Thailand keine 110 cm3 Mopeds, Roller etc. bewegen darf ?
Ich denke, dass das Angebot an 50cm3 Rollern eher übersichtlich ist ?  Was soll ich tun ? --C   Immer mit dem Auto zu fahren finde ich eher unpassend und in Deutschland einen Mopedführerschein zu machen, schliesse ich aus. Gute Hinweise sind erwünscht.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: boehm am 19. Oktober 2010, 21:28:23
Nach dem Moped Führerschein und den dazu gehörigen ccm fragt hier kein Mensch!

Ich hatte auch nur Klasse III (ehemals, die heißen ja jetzt anders).

Mit dem Internationalen FS kannst du in TH beide Scheine bekommen, den für Motorbikes und den für Kfz.!

Der Motorbike Schein gilt für alle ccm!

 [-]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Tigerwoods am 19. Oktober 2010, 21:31:52
@Böhm
Vielen Dank, jedoch bist Du vermutlich ein paar Tage älter als ich und ich bin mir nicht sicher, dass mein internationaler Führerschein Motorbikes mir einschliesst. Führerscheinerwerb 1986.   Ich meine, dass es Anfang der 80 er Jahre eine Änderung gegeben hat
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: samurai am 19. Oktober 2010, 21:39:27
Umschreiben. Wird mit 99.9 %iger Sicherheit von Klein auf Groß umgeschrieben. Auf dem Führerschein ist ein Moped abgebildet. Das es einen Unterschied gibt weiß hier niemand, interessiert auch keinen.
Kosten und Ablauf des Umschreibens, auch fürs Auto, findest Du im TIP ausführlich beschrieben.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: boehm am 19. Oktober 2010, 21:45:02
@Tigerwoods

OK, bin ein paar Tage älter, Führerschein von 1973, aber, es ist hier genau so, wie es @samurai geschrieben hat.... [-] [-]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: cibee am 20. Oktober 2010, 03:25:59


Zitat
Nach dem Moped Führerschein und den dazu gehörigen ccm fragt hier kein Mensch!

!! Das stimmt nicht für Phuket !!

Die Polizei auf Phuket weiss schon genau, wo auf dem Rosa Lappen das Motorrad gestempelt sein muss!

Hab ich bei eigenen Kontrollen mehrfach erleben dürfen!

chock dii...

cibee
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hellmut am 20. Oktober 2010, 03:43:16
@ cibee, dann weiß die Polizei auf Phuket zwar irgendetwas, aber nicht viel.  :]

Der "Rosa Lappen" gilt zwar fasst überall in Europa, aber nicht in Thailand.
Da braucht man einen Internationalen. Der berechtigt zum Motorradfahren, sofern Motorrad angegeben ist, entsprechend der jeweiligen Landesgesetze. D.H. deutsche Hubraumbegrenzung zählt nicht, sondern nur das was in Thailand gilt.

Dabei immer beachten: Ein internationaler Führerschein hat zwar 3 Jahre Gültigkeit, aber nur 6 Monate am Stück. Wer länger in Thailand bleibt braucht definitiv einen th. Führerschein. Auch sollte man das Kleingedruckte im Versicherungsvertrag lesen. Manche th. Versicherungen haften nur dann wenn der Fahrer einen th. Führerschein besitzt. Vor dem man ein Moped mietet sollte man den Versicherungsvertrag auf diese Klausel überprüfen.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: cibee am 20. Oktober 2010, 04:02:19

Hallo Hellmut,

Der Rosa Lappen ist der einzige, auf dem "Driving Licence" in Englisch steht! (Außer dem Internationalen, klar!)

Er wird bei keiner Kontrolle beanstandet, die neue Plastikkarte aber schon.

Formal ist der Internationale vorgeschrieben, aber auch Autovermieter wie "National Car Rent" haben sich immer
mit einer Kopie des Rosanen Lappens zufrieden gegeben!

Bei Kontrollen in Phuket durfte ich mit eingetragener Klasse 1 im Lappen weiterfahren,  ein Begleiter mit Klasse 3 durfte zur
Wache nach Patong  :-)

Als 110%ter brauchst den Internationalen, sonst reicht Rosa Klasse 1.

Selbstverständlich brauchst in der Pampa meist nur Sprit im Tank  >:

chock dii...

cibee
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hellmut am 20. Oktober 2010, 04:23:21
@ cibee, das es in Thailand möglich ist ohne gültigen Führerschein ein KFZ zu mieten und zu fahren, war wohl nicht die Frage.

Bei den meisten Kontrollen kommst du vermutlich mit deiner völlig wertlosen "Rosa Pappe" durch, oder darfst nach einem geringfügigen Teegeld weiterfahren.

Wenn du jedoch einen Unfall hast, egal ob selbst verschuldet oder von einem Anderen, wanderst du ohne gültigen Führerschein unter Umständen bis zu deinem letzten Atemzug in den Bau.

Spätestens dann dürfte dir dein dümmliches Grinsen vergehen.

Herzlichen Gruß vom 110%igen.  --C
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Blackmicha am 20. Oktober 2010, 07:30:39
Ich hatte noch nie einen internationalen FS !

Habe meinen alten DDR FS aber problemlos umgeschrieben bekommen , inclusive der 3 Seh und Reaktionstests  }}

Und meine 5 Jaehrigen gelten noch einige Zeit !
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Alex am 20. Oktober 2010, 07:47:31
 HALLO TW;

Du bist doch schon ein "alter Hase "  hier im LAND . Wenn Du noch keinen internationalen hast , warum machst
DU  denn den Motorrad FS nicht einfach hier auf der Zulassungsstelle . Das geht AUDIO VISUELL  in english und
ist in einem halben TAG erledigt . Die Fahrprüfung dauert keine 5 Min.

Internationale FS  die keinen Eintrag " 2 RAD "  haben , werden in Pattaya auch nicht zur AUSSTELLUNG EINES
MOTORRAD FS  benutzt ..... also kein Moped FS mit einem internationalen , indem sich kein entsprechender EINTRAG
befindet .

Und bitte jetzt nicht schon wieder Diskussionen , was in THAILAND alles möglich ist , das Land steckt schon voller
Schlaumeier , da braucht es keine neuen mehr .

Gruß Alex


sorry sorry TIGERWOODS ; ich hab DICH MIT DEM ECHTEN TW VERWECHSELT ::::::: WIE PEINLICH  !
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Oktober 2010, 07:56:09
Zitat
Ein internationaler Führerschein hat zwar 3 Jahre Gültigkeit, aber nur 6 Monate am Stück.

Die Frist von 6 Monaten gilt, wenn Du mit einem Thai FS in D unterwegs bist. Meinem Wissen nach gilt für Thailand eine Frist von 3 Monaten. 

http://driving.information.in.th/driving-licence.html
 (http://driving.information.in.th/driving-licence.html)
Ein Visarun unterbricht diese Frist nicht.

Ein Tip für diejenigen, die nur ihren nationalen FS bei sich haben. Eine vom zuständigen Konsulat beglaubigte Übersetzung des nationalen FS reicht aus, um einen Thai FS  ohne eine Fahrprüfung  zu bekommen.

No risk, no fun!
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 20. Oktober 2010, 09:22:52
Habe meinen alten DDR FS aber problemlos umgeschrieben bekommen , inclusive der 3 Seh und Reaktionstests  }}

warum machst DU  denn den Motorrad FS nicht einfach hier auf der Zulassungsstelle. Das geht AUDIO VISUELL  in english und
ist in einem halben TAG erledigt . Die Fahrprüfung dauert keine 5 Min.

Ich würde erst wie von BM geschrieben meinen Deutschen FS versuchen umzuschreiben, und wenn das nicht geht, mach einfach einen Thai FS dauert wirklich nur einen halben Tag!!


Gruß uli

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: malakor am 20. Oktober 2010, 09:49:39
Ein Tip für diejenigen, die nur ihren nationalen FS bei sich haben. Eine vom zuständigen Konsulat beglaubigte Übersetzung des nationalen FS reicht aus, um einen Thai FS  ohne eine Fahrprüfung  zu bekommen.

AS2000

Weisst du, ob jemand mit einer solchen Uebersetzung des nationalen FS dann noch den Seh- und Reaktionstest machen muss ?


EDIT: Zitat aufs Wesentliche gekürzt.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Burianer am 20. Oktober 2010, 10:03:41
 :-X na blinde und schlafende duerfen doch kein Auto fahren,  :]  obwohl es mir manchmal so vorkommt in Thailand. {[
dann gibt es noch die superflotten, aber die haben alle keinen Fuehrerschein  C--

in Buriram macht man 2 std Theorie  und einen Fragebogen mit 30 Fragen.  {+
danach einmal ueber die Teststrecke , einmal rueckwaerts, und schon hat man den Lappen    {[

danach so schnell wie moeglich alles wieder vergessen, den nach Vorschrift faehrt eh keiner  [-]
The Road is mine  ]-[ 
Seh und Reaktiontest vom Arzt 100 Bath erledigt
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Oktober 2010, 11:53:44
Ich kann aus eigener Erfahrung nur für Phuket sprechen. Mit der beglaubigten Übersetzung des nationalen FS bist Du genau so gestellt, als legtest Du einen internationalen FS vor.

Hier auf Phuket musst Du dann beim Straßenverkehrsamt den Seh- und Reaktionstest machen.

Wenn Du so etwas planst, denke daran, Du bekommst zunächst den Thai FS für 1 Jahr und danach für 5 Jahre plus der Zeit bis zu Deinem nächsten Geburtstag.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: sabeidi am 20. Oktober 2010, 11:57:22
am besten ist der Th. FS, dann ist Ruhe.  ;}
Klar hat natürlich nur für denjenigen einen Sinn, der immer nach Thailand fährt, oder vor hat, so wie  ich in 1 1/2  Jahren unten zu leben.
Ich habe Ihn auch in Phuket gemacht, um 08:00 Uhr rein, und um 10:30 Uhr war alles erledigt. C--
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: malakor am 20. Oktober 2010, 14:54:04
AS2000

Danke fuer die Antwort.

Es ging dabei nicht um mich, ich habe den thail. FS seit 4 Jahren.

Die Frau eines Bekannten hat den alten grauen Lappen, hat aber Schwierigkeiten beim Sehtest, dabei ist sie bereits einmal durchgefallen. Es liegt an ihren schlechten Augen, dabei ist sie auf den FS angewiesen.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 20. Oktober 2010, 14:58:44
Sie sollte es mal mit Korruption probieren.   :-)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: samurai am 20. Oktober 2010, 15:47:06
@malakor,
hier auf Samui gehts nicht um die Sehkraft, sondern einzig um die Farben. Wir hatten hier nen Thai zum Test der rein gar nichts erkannte. Er durfte immer wieder näher rann um zu erkennen auf was für ein Farbfeld die `Lappendame` zeigte. Der war fast Blind, aber irgendwann hat er die Farbfelder erkannt, Farben genannt. -> Lappen erteilt.
Steht irgendwo auch in meinem Tagebuch oder Sonstwo ... {--

Tigerwoods, bring Deinen Schein mit, mach Urlaub auf Samui, in ein paar Stdn. haste jeden Lappen den de brauchst. Legal.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Tigerwoods am 20. Oktober 2010, 16:37:17
@ all
Herzlichen Dank für die zahlreichen und guten Antworten.

@Alex  gibt es echte und unechte Tigerwoods(wutz)?  --C

Ich habe keine Zweifel, dass ich eine Moped ausgeliehen bekomme,  fuer mich ist wichtig, dass ich im Falle eines Unfalls,
wie hier mehrfach geschrieben wurde, versichert bin und ich nicht in einem Thai Knast lande. Ich bin halt deutsch und versuche mich
weitgehend an das Gesetz und die Spielregeln zu halten. Der vernünftigste Weg wäre wohl der Erwerb eines Thai Moped Scheins. Der Zeitaufwand hält sich ja in Grenzen und ist vielleicht auch ganz interessant und lustig. Ich habe hier im Forum mal einen Link für die TH FS Prüfung für PKW´s gesehen und traue mir die gestellten Aufgaben zu. Ich hoffe, dass die Anforderungen für den Mopedschein ähnlich sind. Allerdings frage ich mich, ob der Erwerb des Führerschein in TH an einen Wohnsitz in TH gekoppelt ist ?   Und kann ich zu einem späteren Zeitpunkt meinen TH Moped FS auch in Deutschland verwenden ? 
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 20. Oktober 2010, 16:55:21
Für 6 Monate ab Einreise,kann man eine Th Führerschein in D verwenden.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: malakor am 20. Oktober 2010, 17:16:18
Mir wurde gesagt, dass auf Phuket beim Sehtest der Bewerber seine Nase in eine Plastikform halten muss, damit er beim Test, ob er seitlich die Ampel und die Farbe erkennen kann, den Kopf nicht zur Seite drehen kann.    ;]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 20. Oktober 2010, 17:18:16
Eine ganz bescheurte Frage ist in meinem Test vorgekommen. Die Frage war in etwa so, was muss ein Auto in Thailand zwingend haben, alle Antworten machten einen Sinn, die richtige Antwort war oder ist eine Windschutzscheibe {+ Blinker völlig unötige Erfindung, {+Licht wieso, wir fahren am Tage {+


Gruß uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: MIR am 20. Oktober 2010, 17:29:37
@Uli
So kann es gehen, fuer uns ist alles wichtig }}, fuer die Thai's halt wichtig das Sie beim Autofahren keine Insekten in die Augen bekommen :],
deshalb fahren Sie ja auch Moped ohne Helm und Brille {+

Nur gut das ich mein Fuehrerschein hab umschreiben lassen, ausser Sehtest Farben erkennen und Raeumliches sehen war halt noch ein Nachweis vom Arzt zu bringen das alles in Ordnung mit einem ist (in BKK). Bei der verlaengerung von einem Jahr auf 5Jahre war nur noch der Aertzliche Nachweis erforderlich. ;}
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Alex am 20. Oktober 2010, 17:53:33
@ Tigerwoods ,

es gibt in der  Forenwelt  tatsächlich einen TW  ( Teiger(wutz) ..ich hatte sowohl die Avatar Kappe als auch den Wutz  überlesen , sonst wäre es nicht zum Eingangssatz und der Verwechslung gekommen ... sorry nochmals .

Alex
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hellmut am 20. Oktober 2010, 17:59:42
Für 6 Monate ab Einreise,kann man eine Th Führerschein in D verwenden.

Wie kommst du denn auf diesen Schmarrn?  --C

Ein Thai-Führerschein gilt definitiv nicht in Deutschland.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: rupa am 20. Oktober 2010, 18:19:31
Helmut, ich bewundere dich, wo nimmst du die Zeit und die Nerven her auf sowas noch so gesittet zu antworten.

Es macht bald keinen Spaß mehr bei so viel  :-X sich weiter zu beteiligen.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 20. Oktober 2010, 18:26:53
@ Hellmut,
du hast keine Ahnung.
Mit einem Th Führerschein,konnte die Frau hier 6 Monate mit fahren.
Alles Klar.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 20. Oktober 2010, 18:34:31
hellmut, du hast wirklich keine Ahnung, Mann/Frau kann mit dem Thai FS in D 6 Monate fahren (Nach meinem letzten Wissenstand muss man das aber vorher Anmelden) und danach muss eine Theotetische und Praktische Prüfung gemacht werden Verlängerung unmöglich!!
Isan Yamahe kann ja mal sagen ob das immernoch so ist seine Frau hat ja gerade den Deutschen FS gemacht!!


Gruß uli

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Alex am 20. Oktober 2010, 18:37:10
Der Thai Führerschein ist für ne Thai definitiv 6 Monate nutzbar .Er würde sogar für einen Deutschen nutzbar sein ,
 der nicht im Besitz einer Deutschen Fahrerlaubnis ist unter der Voraussetzung , das dieser keinen Wohnsitz in
Deutschland hat , sondern in Thailand.

Meine Frau hat diese Möglichkeit ebenfalls genutzt , bevor sie ihren Deutschen Führerschein beim TÜV im
Westend in München in der Theorie und anschließend in der Praxis im Umland  abgelegt hat .

Alex

Nachtrag : nein das muss nicht angemeldet werden , sie muß halt zusehen , das sie nach 6 Monaten mit dem Thai Schein
nicht mehr fahren kann und zeitlich sich um einen Deutschen FS  bemühen . Der wird auch erheblich billiger ; da die Thai nicht
am theoretischen Unterricht der Fahrschule teilnehmen muss , den kann sie in aller Ruhe zu Hause machen .

Dadurch hat die obligatorische Fahrstunde  bei meiner Frau nicht 135 .... sondern 65 DM gekostet .

Die Dolmetscher Prüfung beim TÜV hat damals 600 DM gekostet und wurde beim ersten Mal bestanden .

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 20. Oktober 2010, 18:44:36
@ Ulli,
ja es ist noch so.
Wir sind hier zur Führerscheinstelle gegangen,dann wurde ein Vermerk gemacht,das Sie
mit dem Th-Führerschein in D 6 Monate fahren kann.
In den 6 Monaten,muß man die Theorie und Praxispfrüfung ablegen. Hat 1000,. € gekostet
So ist es.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: heitzer am 20. Oktober 2010, 18:46:04
hallo isan yamaha (ich habe folgendes gefunden im netz) Ein thailänder/in kann mit einem internationalen thaiführerschein  bis zu 3 monaten fahren in deutschland-nicht aber mit dem nationalen thaischein. Ob ein Deutscher Bürger mit einem thaischein in deutschland fahren darf darüber kann ich nichts finden glaube aber das hellmut da recht hat.Ist ja wohl auch noch die frage ob zuvor der deutsche schein entzogen worden ist und damit ausdrücklich verboten wurde ein kfz in deutschland zu führen oder jemand noch nie einen deutschen schein hatte.viele fragen vieleicht weiss es jemand der ahnung hat vom strassenverkehrsrecht.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: karl am 20. Oktober 2010, 18:48:01
ich habe Thai Führerschein für Motorrad und Auto
wenn ich in eine Kontrolle komme zeige ich aber immer den deutschen Scheckkarten FS
der ist bis jetzt immer akzeptiert worden (in BKK) ohne wenn und aber, da der auch in mehrerern Sprachen ist.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 20. Oktober 2010, 18:58:32
Ich habe jetzt bei der Führerscheinstelle,eine Anfrage gestellt. Für die,die es nicht Glauben wollen.
Wie Lange kann man mit einem Th.Führerschein in D Autofahren.
Wenn die Antwort da ist,stelle ich Sie hier rein.

Und der Th-Führerschein,muß dann bei Bestandener Pfrüfung abgegeben werden.
Dieser wird dann nach 3 Jahren vernichtet. ( Gelber Sack ) {:}
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Alex am 20. Oktober 2010, 19:18:29
den Thai Schein kann die THAI selbstverständlich behalten , sie darf halt damit nicht mehr fahren .

Auch gibt es kein Gesetz , welches so was verlangt , meine Frau hat den dann in Thailand gegen
ihren ersten 5 jährigen FS eingetauscht .

Alex
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: karl am 20. Oktober 2010, 19:23:55
vor ca. 10 Jahren, als meine Frau den thaländischen FS umschreiben lies habe ich die Verkehrspolizei (und die sind ja die, die ggf. eine Kontrolle machen) gefragt.
Die Antwort war: mit dem nationalen FS (internationaler wird nicht benötigt wenn auf dem Nationalen in Englisch zu lesen ist) 6 Monate nach Einreise.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 20. Oktober 2010, 19:28:58
Siehste hellmut,

wenn keine Ahnung vom Thema einfach mal die Finger von der Tastatur lassen C--

uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: MIR am 20. Oktober 2010, 19:35:31
@Karl

Seit wann ist der Scheckkarten -Fuehrschein in saemtlichen Sprachen?
Meiner ist nur in Deutsch :'(  da steht Fuehrerschein drauf, und nicht ein vermerk das es eine Driving licence ist. {;

Ich habe die Scheckkarte seit 2001, nachdem ich fuer meine Graue Pape in Oesterreich strafe gezahlt, weil angeblich ich nicht drauf zu erkennen bin.

Das einzige was jeder kapieren kann sind die Bilder mit datum dahinter. [-]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Tigerwoods am 20. Oktober 2010, 19:41:07
Also hier muss ich @Hellmut mal zur Seite springen. Es ging in meiner Ausgangsfrage darum, ob ich als deutscher mit einem deutschen PKW FS und einem in TH erworbenen Mopedschein in D Moped fahren darf. Ich denke, dass sich Hellmuts Antwort auf diese Frage bezogen hat.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: MIR am 20. Oktober 2010, 19:47:06
@Tigerwoods

Die Frage waere interessanter, kannst Du den in Thailand erworben Mopedschein in Deutschland Umschreiben lassen, zu einem Deutschen Fuehrerschein?

Wer hat darauf eine Antwort!!!
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 20. Oktober 2010, 19:53:54
Auto nein Motorad ja!!  Stand 2001 ob sich da was geändert hat, Null Ahnung!!

uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Tigerwoods am 20. Oktober 2010, 19:56:16
@Uli

Das wäre ja fantastisch. Den Vormittag im Urlaub könnte ich wohl erübrigen. Damit würde sich ja fast ein Urlaub finanzieren. }}
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: MIR am 20. Oktober 2010, 20:01:27
@ Tigerwoods

Also Nachfragen bei der Fuehrerscheinstelle.

Aber Vorsicht wie sieht es aus mit Temporary Driving License die man als erstes bekommt und nur 1 gueltig ist ,
bei der 5jaehrigen Driving license koennte ich es mir vorstellen das eine Umschreibung geht
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 20. Oktober 2010, 20:10:45
bei der 5jaehrigen Driving license koennte ich es mir vorstellen das eine Umschreibung geht

Nein das geht nicht meine hatte den Führerschein für 5 Jahre.
Hier muß dann auch noch ein Augentest,und ein Ersthelfer-Kurs gemacht werden.
Dauert 8 Stunden.
Pflichtfahrstunden Nachtfahrten,und Überlandfahrten Autobahn brauchte Sie nicht machen.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Samuijumbo am 20. Oktober 2010, 20:19:58
Habe eben meinen Internationalen Führerschein bekommen. Ein Lichtbild und 16.50 €. 10 Minuten.  :-*  C--  [-]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Samuijumbo am 20. Oktober 2010, 20:24:08
Gilt aber nicht in dem Land des Wohnsitzes.  :'(  :'(  :'(
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Jogi am 20. Oktober 2010, 21:25:57
Der Thailaendische Fuehrerschein ist in Deutschland fuer 6 Monate gueltig sofern kein Fahrverbot in Deutschland besteht (wird ueberprueft).
Ob das mit dem umschreiben ueberall so einfach ist weiss ich nicht aber man muss damit rechnen das man ein Gesundheitszeugniss vom Arzt braucht ( ca.100 baht und in jeder Klinik zu bekommen). Farbsehtest, reaktionstest muss eigentlich auch immer gemacht werden auch bei Eneuerung des Fuehrerscheins zusaetzlich muss noch ein Film angesehen werden. Danach wird der Fuehrerschein beim ersten mal fuer ein Jahr ausgestellt. Bei den naechsten malen dann immer fuer fuenf Jahre.   

Gruss

Jogi 
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 20. Oktober 2010, 22:30:53
Für die Ungläubigen. Gelle @ Hellmut,wo haste den Schmaren denn her.  :D :]

http://www.verkehrsportal.de/fuehrerschein/auslaendischer_fuehrerschein.php
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hellmut am 21. Oktober 2010, 00:00:12
Und für die Lesekundigen, Gelle IsanYamaha, auch das Kleingedruckte ist wichtig.  :)

In Anlage 11, Tabelle 3 lese ich nichts von Thailand.  {--

Das schließt natürlich nicht aus, dass der ADAC beglaubigte Übersetzungen von th. Führerscheinen anfertigt.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 21. Oktober 2010, 00:47:53
@ Hellmut haste heute Schon. [-] [-] [-]
Für  den Leseunkundigen @ Hellmut!!
Führerscheine aus sonstigen Staaten. ( Drittstaaten)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Tigerwoods am 21. Oktober 2010, 01:07:35
da ich in D einen fesen Wohnsitz habe, gilt das wohl nicht. :'( Schade
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 21. Oktober 2010, 01:18:04
...leider...aber sonst könnte jederman statt kostspielig, anstrengend und ungewiss den F-Schein ganz einfach in Thailand ergattern, a la Zahnprothesen in Ungarn, und dann für daheim umschreiben lassen.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hellmut am 21. Oktober 2010, 02:05:40
@ Isan Yamaha, nein, ich habe noch nicht [-] , werde mir aber gleich zum Feierabend eine leckere Flasche Weißwein genehmigen.  :)

Für  den Leseunkundigen @ Hellmut!!
Führerscheine aus sonstigen Staaten. ( Drittstaaten)

Hast du nun die Regelung gelesen, oder nur überflogen? - Vermutlich Zweiteres.
Sonst wäre dir wohl dieser Hinweis aufgefallen:
Zitat
*) Ausnahmen siehe Staatenliste (Anlage 11 FeV)

Da Thailand wohl kein Mitgliedsland der Europäischen Union, noch ein EWR-Mitgliedsstaat oder Überseegebiet eines europäischen Landes ist, dazu weder ein Bundesstaat der USA oder Kanadas ist, muss es wohl ein "Drittstaat" sein.

In Anlage11 FeV, Tabelle 3 sind diejenigen sonstigen Staaten (Drittstaaten) aufgeführt für die, die deiner Frau zugekommene Regelung zutrifft.
Thailand ist da ebenso wenig aufgeführt wie andere asiatische und afrikanische Bananenrepubliken.
Wohl aber Japan, Südkorea, Singapur und Taiwan.

Statt hier den glücklichen Zufall der deiner Frau ermöglichte ohne Fahrstunden einen deutschen Führerschein zu bekommen, zur einer allgemein gültigen Regel zu erheben, solltest du dich lieber freuen das der Zuständige auf der Führerscheinbehörde in etwa genauso wenig Ahnung hatte wie du.  :)

Schlauer wäre allerdings gewesen wenn deine Frau sich in Thailand einen Internationalen Führerschein hätte ausstellen lassen (den gibt es nur wenn man den 5 Jahre Gültigen mit mindestens 3 Jahren Restgültigkeit besitzt). Den Internationalen kann man nämlich zu einen deutschen (EU-) Führerschein umschreiben lassen. Die genauen Bedingungen dazu finden sich ebenfalls in den Anhängen deines Links. - Leseverständnis vorausgesetzt! {--
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 21. Oktober 2010, 02:42:04
Hallo hellmut


Zitat hellmut
Zitat
  Den Internationalen kann man nämlich zu einen deutschen (EU-) Führerschein umschreiben lassen. 

Ich suche und suche und .... finde diesen Passus nicht.
Das wäre ja der Hammer!

Wo bitte steht das.
   http://www.verkehrsportal.de/fuehrerschein/auslaendischer_fuehrerschein.php   (http://www.verkehrsportal.de/fuehrerschein/auslaendischer_fuehrerschein.php)


Gruss   Achim

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hellmut am 21. Oktober 2010, 03:25:45
@ Kern, wo das in dem Wälzer steht, und ob das in jedem Fall mit dem deutschen FS-Recht konform ist, kann ich dir leider nicht sagen.

Doch der Versuch lohnt sich sicher. Beim Lebensgefährten eines Kumpels hat es problemlos geklappt, und der hatte den Tipp von einem Anderen, bei dem es ebenfalls geklappt hatte.
Der "Mann" von meinem Kumpel brauchte neben der Pappe nur einen Sehtest liefern, das war's. Allerdings hatte er bei der Umschreibung bereits die deutsche Staatsbürgerschaft.

Wie man am Beispiel von Alex', Karls, Yamamotos und ulis Frau sieht, wissen die Behördenmitarbeiter selbst nicht so genau wie das X-tausendseitige Regelwerk im Einzelfall anzuwenden ist.
Freundliches Auftreten, und den Eindruck erwecken das man sich in der Materie 100%ig auskennt, kann Wunder bewirken.  ;D
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Alex am 21. Oktober 2010, 08:40:08
Ehrlich ich verstehe die Debatten hier nicht ...... in Kerns Link steht alles klar und deutlichst zu lesen .........

1.  einen Thai FS egal ob international oder national kann man in D nicht auf einen D FS umschreiben lassen , da
..... Thailand als " Drittstaat " eingestuft wird , ohne eine  theoretische u. praktische Fahrprüfung abzulegen !
......( m.E. vollkommen zu recht!!!)

2.  Abgabe des nationalen Fremd FS nur bei Umschreibung des FS in D ,
.....nicht wenn der FS neu gemacht wird !

3.  Auch Deutsche Staatsbürger können in D mit einem Thai FS zeitlich begrenzt fahren , wenn sie keinen Wohnsitz
..... in D haben .... sondern in Thailand und ihnen keine FS Sperren auferlegt wurden .


4.  Die Berechtigung zum Führen von Fahrzeugen mit einem ausländischen Führerschein (außer EU/EWR) besteht
..... für 6 Monate  (die Frist kann im Ausnahmefall auf Antrag um weitere 6 Monate verlängert werden).
......Der Besitz einer deutschen Fahrerlaubnis wird nach der 6-Monatsfrist zur weiteren Teilnahme am deutschen
......Straßenverkehr zwingend erforderlich.


5.  Generell sollte hier unterschieden werden Umschreibung und neue Führerschein Prüfung inkl. Pflicht Fahrstunden ,
.....allerdings ohne Verpflichtung am Theorie Unterricht der Fahrschulen teilzunehmen .....


Eigentlich sind doch alle hier strittigen Fragen u. Gegenargumente geklärt , oder ?????
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Patthama am 21. Oktober 2010, 09:16:35
Hallo
Noch mal kurz zu den Fakten
. Mit dem intern.Thai Fuehrerschein kann ein/eine Thai bis zu 6 Monaten in D Auto bzw. Motorrad fahren.Anschliessend muss die die Deutsche Fuehrerscheinpruefung abgelegt werden.Den Thai Fuehrerschein umschreiben lassen,gehr devinitiv nicht mehr.Die Frau vom Alex,und auch meine Frau hatten das Glueck,dass es frueher ,bei mir war es 1989 mit einem kurzen Fahrtest beim TUV,und einer geringer Gebuehr moeglich,den Schein umschreiben zu lassen.Seit wann dieses nicht mehr moeglich ist,kann ich nicht sagen.
Gruss aus dem Isaan
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Alex am 21. Oktober 2010, 09:32:10
Nein so war es bei uns nicht ..... meine Frau hat nichts " umschreiben " lassen , sie hat den Deutschen FS
mit allen Pflichtstunden in der Praxis gemacht , den Theorie Unterricht zu Hause selber gebüffelt  ( in THai
mit Deutschen Bildchen ) , beim TÜV im Westend in München die Dolmetscher Prüfung Theorie abgelegt ,
und den praktischen Test bei einer Deutschen Fahrschule .

Die theoretischen Unterlagen in Thai zum Deutschen FS haben wir damals aus Stuttgart bezogen , an die
Adresse kann ich mich nicht mehr erinnern .... das war ein gesamter Führerschein Prüfungssatz in Thai
Sprache .

Deswegen , bitte werft hier nix durcheinander mit " umschreiben " und Abgabe des nationale Thai FS , all
das kommt im Falle so wie wir es gemacht haben nicht in Frage .

Noch eins , meine Frau ist die 6 Monate mit einem nationalen THai FS in D gefahren und nicht mit einem
internationalen und der Thai FS war nur 1 Jahr gültig , ist danach gegen einen 5jährigen ausgetauscht worden .

Der Thai FS wurde weder irgendwo angemeldet , warum auch , noch haben verschiedene Polizei Kontrollen
irgendein nachteiliges Ergebnis gehabt , ausser unserem Schmunzeln , da die natürlich keinen nationalen
Thai FS auslesen konnten .

Alex
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 21. Oktober 2010, 09:42:53
@hellmut

Hast du nun die Regelung gelesen, oder nur überflogen? - Vermutlich Zweiteres.
Sonst wäre dir wohl dieser Hinweis aufgefallen:

In Anlage11 FeV, Tabelle 3 sind diejenigen sonstigen Staaten (Drittstaaten) aufgeführt für die, die deiner Frau zugekommene Regelung zutrifft.
Thailand ist da ebenso wenig aufgeführt wie andere asiatische und afrikanische Bananenrepubliken.
Wohl aber Japan, Südkorea, Singapur und Taiwan.


Also anderen zu unterstellen sie hätten nicht richtig gelesen, wenn man selber nicht richtig lesen kann, oder das gelesene nicht richtig verstehen kann ist schon ein wenig frech!!

In der Anlage 11 sind die Staaten aufgeführt, wo ein umschreiben des Führerscheines erforderlich ist!! Was soviel heißt, dass man einen Japanischen, Südkoreanischen Führerschein in Deutschland umschreiben kann und keine Prüfung ablegen muss!!!!

Also erst lesen, dann prüfen ob du das gelesene auch verstanden hast, sollten Zweifel aufkommen, einfach mal die Finger von der Tastatur lassen.

Gruß uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 21. Oktober 2010, 14:11:06
@ Guten Tag Hellmut.



Sehr geehrter Herr

mit einem thailänd. Führerschein, welchen man bereits bei der Einreise
nach Deutschland besitzt, ist man berechtigt, 6 Monate in Deutschland
Kfz zu führen (§ 29 Abs. 1 Satz 3 FeV). Die Fahrberechtigung ist durch
den ausländ. Führerschein und einer entsprechenden Übersetzung (z. B.
durch den ADAC) nachzuweisen (§ 29 Abs. 2 Satz 2 FeV).
Nach Ablauf der 6 Monate dürfen in Deutschland nur noch Kfz geführt
werden, wenn eine deutsche Fahrerlaubnis besteht. Voraussetzung
hierfür ist die Ablegung der theoretischen und praktischen Prüfung.
Des weiteren muß im Antragsverfahren eine Sehtestbescheinigung und der
Nachweis über die Sofortmaßnahmen am Unfallort vorgelegt werden. Eine
Ausbildungsverpflichtung besteht besteht hingegen nicht, d. h. die
gesetzlich grundsätzlich vorgeschriebenen Pflichtstunden
(Nachtfahrten, Überlandfahrten, Autobahnfahrten) müssen nicht
absolviert werden.

Mit freundlichen Grüßen


Verkehrswesen - Fahrerlaubnisbehörde

Wenn du noch fragen hast dann Schau mal da nach,da werden Sie geholfen. }}
Zweite von oben.


http://www.google.de/search?q=thaifiends.asia&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a



    ________________________________
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: heitzer am 21. Oktober 2010, 16:13:10
Isan yamaha das ist doch genau das was hellmut geschrieben hat ,das du den thai schein nicht umschreiben kannst ,du must neue prüfung machen. So habe ich hellmut verstanden und du bestätigst es doch nun .gruss heitzer
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 21. Oktober 2010, 17:41:45
Für 6 Monate ab Einreise,kann man eine Th Führerschein in D verwenden.

Wie kommst du denn auf diesen Schmarrn?  --C

Ein Thai-Führerschein gilt definitiv nicht in Deutschland.
@ heitzer,
es ging um den Letzten Satz,und um sonst nichts.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hellmut am 21. Oktober 2010, 18:12:25
@ Yamamoto, blickst du immer noch nicht durch?  {+

Die Thai-Pappe allein gilt in Deutschland nicht.
Entweder hat man zusätzlich einen Internationalen FS oder eine beglaubigte Übersetzung.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: MIR am 21. Oktober 2010, 18:21:22
Ring Frei runde? }}
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 21. Oktober 2010, 18:26:44
@ Yamamoto, blickst du immer noch nicht durch?  {+

Die Thai-Pappe allein gilt in Deutschland nicht.
Entweder hat man zusätzlich einen Internationalen FS oder eine beglaubigte Übersetzung.
Nee eine belaubigte Übersetzung,die hatten wir nie DABEI.
Die lag bei der Führerscheinstelle . Gelle.

Ring frei Runde 9 wär geht KO. :D :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hellmut am 21. Oktober 2010, 18:34:22
@ Yamamoto, such dir einen anderen zum Diskutieren mir wird's endgültig zu doof.

Helmut, ich bewundere dich, wo nimmst du die Zeit und die Nerven her auf sowas noch so gesittet zu antworten.

Es macht bald keinen Spaß mehr bei so viel  :-X sich weiter zu beteiligen.


In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß, lieber Yamamoto.  {--
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 21. Oktober 2010, 18:56:44
Außer dir hellmut hat in diesem Fred keiner irgendwelchen Müll unters Volk gebracht, Wissen von wie es vor 20 Jahren mal war, zählt heute nicht mehr!!!

Gruß uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: heitzer am 27. Oktober 2010, 19:00:56
Frau cha aus Süd-Korea hat es geschaft.950 Mal fiel sie durch die Prüfung nun darf die alte Dame ihr eigenes Auto ganz legal fahren.Sie hat die Prüfung bestanden ;}
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: menetekel am 27. Oktober 2010, 19:55:20

Nach Ablauf der 6 Monate dürfen in Deutschland nur noch Kfz geführt
werden, wenn eine deutsche Fahrerlaubnis besteht. Voraussetzung
hierfür ist die Ablegung der theoretischen und praktischen Prüfung.



D.h. man muss eigentlich das ganze Fahrschulen-gesummsel nochmal machen, oder ?
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: menetekel am 27. Oktober 2010, 19:56:20
@ Yamamoto, blickst du immer noch nicht durch?  {+

Die Thai-Pappe allein gilt in Deutschland nicht.
Entweder hat man zusätzlich einen Internationalen FS oder eine beglaubigte Übersetzung.

Nur eine beglaubigte Uebersetzung. ADAC, dauert 10 minuten, kostet nicht die Welt.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2010, 20:05:57
letztes Jahr unter Vorlage nur eines THAI FS in Frankfurt ein Auto bei Europcar ausgeliehen !  ;]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 27. Oktober 2010, 20:18:17
tja und? im Falle eines Unfalls biste dran
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: menetekel am 27. Oktober 2010, 20:26:01
letztes Jahr unter Vorlage nur eines THAI FS in Frankfurt ein Auto bei Europcar ausgeliehen !  ;]

Hm, also bei meinem tchechischen mosern ausgerechnet die immer rum .....
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2010, 20:31:56
tja und? im Falle eines Unfalls biste dran

wieso ? ich geh mal davon aus , das die ihre Bestimmungen kennen ! wieso sollte ich nen deutschen FS haben , wenn ich schon 10 JAHRE IM AUSLAND LEBE ? und im Pass das auch angegeben ist ?

was ist denn mit Auslaendern , welche in dland Autos mieten ? brauchen die auch nen deutschen FS ? so temporär , oder ?
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 27. Oktober 2010, 20:40:53
nur, du bist Deutscher und in Deutschland kein Ausländer. Und darfst deswegen in Deutschland nur mit einem deutschen FS fahren. Die haben sich halt nicht ausgekannt und hätten im Falle des Falles sicher anders reagiert als du es wünschen würdest.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: menetekel am 27. Oktober 2010, 20:46:53
nur, du bist Deutscher und in Deutschland kein Ausländer. Und darfst deswegen in Deutschland nur mit einem deutschen FS fahren. Die haben sich halt nicht ausgekannt und hätten im Falle des Falles sicher anders reagiert als du es wünschen würdest.

Das ist jetzt auch nur die halbe Wahrheit.
Zumindest mit einem EU Fuehrerschein gibt es ueberhaupt keine Probleme, die sind alle zulaessig, wenn nicht widerrechtlich erworben, da muss nix "deutsch" sein.

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 27. Oktober 2010, 20:53:20
sag mal?? um einen EU Führerschein ging es hierbei > Blackmicha < überhaupt nicht
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Blackmicha am 27. Oktober 2010, 21:01:33
Deutscher mit Wohnsitz im Ausland !

das scheint / ist wohl entscheidend , wenn im Pass eingetragen ! ich habe keinen Bundesdeutschen FS ! nur noch ne alte Fleppe aus DDD Zeiten !
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: menetekel am 28. Oktober 2010, 10:09:31
sag mal?? um einen EU Führerschein ging es hierbei > Blackmicha < überhaupt nicht

Ja wenn Du schreibst <Und darfst deswegen in Deutschland nur mit einem deutschen FS fahren> ?
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Blackmicha am 28. Oktober 2010, 11:44:23
Zitat
Wer mindestens 185 Tage seinen Wohnsitz im Ausland hatte und dort den vollwertigen Pkw-Führerschein erworben hat, darf in Deutschland erstmal ein halbes Jahr lang (gerechnet von der Rückkehr an) fahren,

http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/fuehrerschein-tourismus.php (http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/fuehrerschein-tourismus.php)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: sabeidi am 05. November 2010, 22:42:17
Neue Fahrerlaubnis nur mit einem Attest


Auf Beschluss der Regierung werden künftig Führerscheine nur verlängert, wenn Motorisierte ein Attest vorlegen. Darin muss ein Arzt bescheinigen, dass der Antragsteller psychisch und physisch in der Lage ist, ein Fahrzeug verantwortungsvoll zu lenken. Hintergrund der Entscheidung ist ein tragischer Unfall. In 2007 hatte ein junger Mann nach einem Streit mit einem Busfahrer seinen Wagen absichtlich in eine Menschenmenge gesteuert. Eine Frau starb, mehrere Personen erlitten Verletzungen. Der Autofahrer litt an mentalen Problemen.


http://www.der-farang.com/?article=2010/23/schongehortthailand
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 06. November 2010, 09:14:55
Na da bin ich ja mal gespannt, wie sie das Handhaben wollen!! Bisher bestand das Attest aus Blutdruck messen und wenn der Arzt nicht da war wurde nicht mal gemessen, 30 Bärte abdrücken und Fertig!!!!

Gruß uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 06. November 2010, 09:56:04
Da Blackmicha seinen Wohnsitz nicht in Deutschland hat, ist es voellig legal, dass er in seinen D-Aufenthalten mit dem Thai-Fuehrerschein rumflitzt.

...............

Zitat sabeidi
Zitat
   Auf Beschluss der Regierung werden künftig Führerscheine nur verlängert, wenn Motorisierte ein Attest vorlegen. 

Also war es anscheinend bisher vom Staat abgesegnet, dass Durchgeknallte fahren duerfen, solange sie nur genuegend sehen und hoeren koennen.

Die sind so    :-)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uwe49 am 06. November 2010, 10:01:04
@uli

Fieber messen war auch immer angesagt..... ??? 8)

Bei mir fragte mal eine (echte)  Krankenschwester, nachdem sie 4 (!) verschiedene
Fiebermesser angesetzt hatte und diese alle KEIN  Fieber angezeigt hatten....

"Warum bist du hier - du bist ja gar nicht krank....du hast kein Fieber......!" ??? --C

Thai-Logik einer Studierten......arme Elite !

Da lobe ich mir das normale Volk 8) ;}

Gruss
UWE [-]

@Kern.................Die sind so    Ja !   Da moechte ich noch anfuegen:   Denn sie wissen nicht was sie tun !!! :D
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: P-Pong am 06. November 2010, 11:13:38
Zu #84

Zitat
@Kern.................Die sind so    Ja !   Da moechte ich noch anfuegen:   Denn sie wissen nicht was sie tun !!! :D
Das sage ich mir ebenfalls , sogar sehr oft!
Nur stelle ich mir eine oftmals eine Zusatzfrage: Wer..DIE oder WIR  :-X
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uwe49 am 06. November 2010, 11:54:20
......Ja !    Wir auch....! ;D        ......manchmal C-- [-]

Man(n)  passt sich ja an....oder ? :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Liscom am 06. November 2010, 12:04:21
wie suess  :D

TiT
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: udo50 am 06. November 2010, 12:08:38

   guten morgen
 sage mal BM was bedeutet DDD??  sicher schon mal erklärt aber ich bin zu faul zum suchen.
m.f.G. udo. aus dem total verregneten Ruhrgebiet.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: P-Pong am 06. November 2010, 12:10:46
Somit zurück zur Sache, dieser psychischen Untersuchung!

Ich kenne diese, habe sie hinter mir, tat eigentlich nicht weh, kostete 150 Baht, wobei ich an der Psyche des mich testenden Arztes aus der Psychiatrie zweifelte ... er erteilte mir einen Persilschein,  darf also auch hier mitwirken ;D
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 06. November 2010, 12:13:30
udo 50,

stelle er sich anstelle des letzten D ein R vor ;) Alles klar jetzt ???

Gruß uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: udo50 am 06. November 2010, 12:15:49

  kop kun krap kun uli
 udo
Titel: Verlängerung des thail. Führerscheins
Beitrag von: unsichtbar am 02. Dezember 2010, 12:01:54
Hallo,

Ende diesen Monats läuft mein thail. Führerschein aus und ich muss ihn zum ersten Mal verlängern lassen.

Die Frage die sich mir nun stellt ist, ob ich den in den Pampa (resp. Isaan) erworbenen Führerschein in Bangkok verlängern lassen kann, oder ob ich dafür zurück in die Pampa fahren muss.  ???

Wohnen tuen wir in Bangkok und auch wenn meine Frau sich schon mental auf ein Wiedersehen mit Ihrer Familie im Nordosten eingestellt hat, würde ich die lange Reise doch gerne umgehen  :-)

Danke, im voraus...
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Bruno99 am 02. Dezember 2010, 14:57:43
Hallo Unsichtbar

habe meinen Fuehrerschein in der Pampa vor zweineinhalb Jahren verlaengern lassen, der Vorgaenger war aber in BKK ausgestellt gewesen.
Sehe somit eigentlich keinen Grund wieso es umgekehrt nicht moeglich sein sollte, aber eine kleine Anfrage bei der Behoerde koennte dir sicher Gewissheit verschaffen.

Gruss Bruno
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: unsichtbar am 02. Dezember 2010, 16:52:24

Bruno99,

danke für die schnelle Antwort, mir scheint da habe ich nochmal Glück gehabt  ;)
Dann werde ich im Januar mal beim "Department Of Land Transport" in Bangkok vorstellig werden.

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Moesi am 10. Dezember 2010, 01:57:59
Weisst du, ob jemand mit einer solchen Uebersetzung des nationalen FS dann noch den Seh- und Reaktionstest machen muss ?

Ja, ich musste die Tests in der Nähe von Pattaya machen,nachdem ich vorher auf der Schweizer Botschaft meinem Liechtensteinischen Führerschein übersetzen liess (Die Schweizer Botschaft vertritt auch Liechtenstein. FL und CH Führerschein- und Prüfungssystem ist soviel ich weiss mehr oder weniger identisch. In manchen Ländern, wie z.B. Kanada gelten aber für CH und FL unterschiedliche Verträge...).


Tests:
- Farberkennung auf einer weit entfernten Tafel mit vielen kleinen bunten Farbkreisen.
- Farberkennung seitlich, in dem Gerät, wo man die Nase wo reindrücken muss ...wie irgendwo schon mal erwähnt (Farben erkennen, von Licht, das von der Seite her leuchtet)
- Räumliches Sehen: Ein Stab in einem Kasten muss per Fernsteuerung so verschoben werden, bis er genau neben dem anderen steht.
- Reaktionstest mit Gas- und Bremspedal vor einer "Ampel".

Wusste nicht, dass ich diese Tests hier machen muss und habe nur Kontaktlinsen getragen, mit denen ich deutlich schlechter sehe, als mit meiner Brille. Aber trotzdem alle Tests problemlos bestanden.
Die Leute im Ministerium waren sehr freundlich und hilfsbereit und haben auch das eine oder andere Spässchen mitgemacht.


Einziger Wehrmutstropfen:
Mit meinem Touristen-Visum gabs nur ein Jahr. Wenn ichs richtig verstanden habe, kann ich den mit einem Touristen-Visum auch nicht  verlängern, sondern muss nächstes Jahr wieder alles von vorne machen .. für wieder nur ein Jahr....usw.


Hab einen FS fürs Auto gemacht und einen FS für Motorräder.
Obwohl ich in CH/FL nur einen Führeschein für Motorräder bis 25 kW habe, gabs gleich den "grossen".

Hab dann kurz meine (internationale) Krankenkasse in der Schweiz angerufen und mich erkundigt, ob die eigentlich auch Unfälle mit Motorrädern decken, für die ich in CH/FL gar keinen gültigen FS habe. Nach Meinung meines Beraters gilt ganz klar der gültige Führerschein im entsprechenden Land - also ziemlich (aber nicht ganz) sicher "ja". Genaueres müsste ich auch noch mit der Unfallversicherung absprechen....falls ich mal ein grösseres Motorrad mieten will.

==> weiss jemand genaueres dazu, wie das Versicherungstechnisch mit einer Versicherung in DACH+FL aussieht, wenn ich in Thailand mit einem hier gültigen Führerschein ein Motorrad fahre/verunfalle, für welches ich zu Hause gar keinen FS hätte?

Gruss aus Jomtien
Stefan
 
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: sabeidi am 10. Dezember 2010, 16:09:25
Zitat
Einziger Wehrmutstropfen:
Mit meinem Touristen-Visum gabs nur ein Jahr. Wenn ichs richtig verstanden habe, kann ich den mit einem Touristen-Visum auch nicht  verlängern, sondern muss nächstes Jahr wieder alles von vorne machen .. für wieder nur ein Jahr....usw
.


nein das stimmt nicht.  Es ist egal was du für ein Visum hast, denn FS in Thailand bekommt jeder erstmal für ein Jahr, nachdem das Jahr abgelaufen ist, gehst Du wieder auf die Führerscheinstelle und dann wird Dir einer für 5 Jahre, und noch die Monate bis zu deinem nächsten Geburtstag ausgestellt.  Da brauchst Du dann keine Tests und nix mehr machen. ;]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 10. Dezember 2010, 17:17:56
Habe meine Thai Führerescheine seit über 15 Jahre und mußte bei der letzten Verlängerung im Oktober für die nächsten 6 Jahre minus 1 Tag die Tests machen (Farbblindheit, räumliches Sehen und Seitenerkennung).
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Moesi am 10. Dezember 2010, 18:04:12
@Sabeidi:

Hoffentlich hast Du recht. Mir hat man es so erklärt, dass man mit dem Tourist Visa niemals mehr als ein Jahr bekommt.... werde es nächstes Jahr sehen.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: sabeidi am 10. Dezember 2010, 18:16:06
so war es zumindestens bei mir in Phuket ( 2007 ), ich bin genau nach einem Jahr, und am selben Tag hingegangen, und es wurde mir sofort eine Verlängerung mit 5 j. und bis zum nächsten Geb.
ausgestellt, ohne nochmal einen Test zu machen.


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 10. Dezember 2010, 19:03:34
Hier in der Provinz Buri Ram genau A. Prakhonchai braucht man bei der erste Verlängerung einen Wisch vom Arzt, man muss einen Räumlichkeitsseh- und einen Reaktionstest machen. Dann gibt es 5 Jahre + die Tage bis zum nächsten Geburtstag.

Bei der zweiten Verlängerung braucht man nur noch einen Wisch vom Arzt, wenn man 1,2,3,4,5,6,7 Tage nach seinem Geburtstag auf der FSstelle erscheint kekommt man fast 6 Jahre (5 Jahre + die Tage zum nächsten Geburtstag).

Wer mehr als 7 Tage zu spät zur Verlängerung erscheint, muss Nachsitzen, egal ob Thai oder Farang!!!

Mit genug Bärten kann man selbstverständlich auch das Nachsitzen umgehen  {:}

Fast hätte ich vergessen, dass
eine Wohnsitzbescheinigung von der Immi auf jeden Fall je Führerschein in doppelter Ausführung mitzubringen ist!!!


uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: boehm am 10. Dezember 2010, 19:57:20
Ich nehme mal an, dass die Wohnsitzbescheinigung entfällt, wenn man ein gelbes Buch (Tabien Baan) hat.

Ansonsten ist die prozedur in Chum Phae genau so!

 [-]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Bruno99 am 11. Dezember 2010, 16:45:07
@Uli
als ich das letzte Mal den Fuehrerschein fuer 5 Jahre verlaengern liess, musste ich keine Wohnsitzbestaetigung vorzeigen, hingegen von einer Klinik die Blutdruckwerte.
Die beiden Werte wurden auf einen 'Fresszettel' notiert und abgestempelt, das war alles was die bei der Behoerde verlangt hatten.

Uebrigens bei meiner (Thai) Frau exact dasselbe Prozedere. Sie war sogar ein paar Tage zu frueh zur Verlaengerung, da haben sie sie wieder nach Hause geschickt und meinten sie solle doch naechste Woche zum genauen Datum wieder vorbeikommen. Nur das war dann eben ein Sonntag; macht nix, sie kommen am Montag wieder und nicht vergessen, den Blutdruck vorher messen zu lassen war die Antwort.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Moesi am 11. Dezember 2010, 18:33:06
Wann verlängert man ihn am besten:

- Vor Ablaufdatum?
- Exakt am Ablaufdatum?
- Nach dem Ablaufdatum?

Ein Ami hat mir gestern erklärt, man bekomme die 5 Jahre nur, wenn man nach Ablaufdatum verlängert.
Eine Thai hat mir aber vorher genau das Gegenteil erklärt.
 ???

Gruss, Stefan
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: gam am 11. Dezember 2010, 19:05:03
Zitat
Ein Ami hat mir gestern erklärt, man bekomme die 5 Jahre nur, wenn man nach Ablaufdatum verlängert.
Eine Thai hat mir aber vorher genau das Gegenteil erklärt.

Hab meine Verlaengerung fuer 5 Jahre bekommen. Und bin 3 Wochen frueher gegangen. Auch hat man mir vorher gesagt, das ich nicht mehr als einen Monat zu spaet kommen sollte.
Man muss jedoch klar und deutlich sagen, das man 5 Jahre will. Sonst gibt es nur ein Jahr.

Naja, wird wohl ueberall ein bisschen anders gehandhabt. So mit den Visas.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 11. Dezember 2010, 19:26:03
In Nong Bua Lamphu ( Provinz Udon Thani) war ich 8 Tage vor Ablauf des Fuehrerscheins da und musste unverrichteter Dinge wieder abziehen.   {--
Aber mir wurde damals gesagt, ich koennte auch einige Tage nach Ablauf kommen.
Allerdings habe ich in diesem Amt 2005 zum Umschreiben keinen Internationalen Fuehrerschein und keinen einzigen Test gebraucht.

Wahrscheinlich wird der Ablauf des Fuehrerschein-Prozederes in jedem Amt jede Woche neu ausgewuerfelt.  :-)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 11. Dezember 2010, 20:00:33
den 5 Jahre(+) Führerschein kann man bis zu einem Jahr nach Ablauf auf weitere 5 Jahre plus den restlichen Tagen bis zum Jahr nach Ablaufstag des 5 Jahresführerscheins verlängern, obwohl er nach Ablaufsfrist nicht mehr gültig ist. Als Ausstellungsdatum ab der ersten 5 Jahre wird der Geburtstag des Pförtners äh Führerscheinbesitzers als Stichtag genommen.  
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Micmac am 26. Dezember 2010, 00:28:17
Kann mir das nochmals einer erklären ? Also ich komm als Tourist für 6 Wo. nach Pattaya mit einem Intern. Führerschein und miete mir ein Motorrad 110 ccm. für ein paar Wochen. Mein Führerschein berechtigt mich aber nur zum Autofahren oder Kleinmotorräder bis 50ccm. Dass ich eine Beschränkung im Intern. Führerschein für Motorräder hab, weist der Schein nicht aus. Kein Stempel unter Motorrad, sondern nur für Autos !

Also an grossen Maschinen bin ich ja nicht interessiert, sondern nur bis 110ccm. Wenn ein Thai aber einen Führerschein zum Lenken eines Autos besitzt, dann ist er gleichzeitig auch berechtigt Motorräder zu fahren, auch wenn er dazu nie eine gesonderte Prüfung für Motorräder abgelegt hatte.

Berechtigt mich jetzt mein Intern. Führerschein auch zum Fahren eines Motorrades bis 110ccm in Thailand, da ich ja Autos lenken darf ?

Micmac
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: sabeidi am 26. Dezember 2010, 00:42:16
Zitat
berechtigt mich jetzt mein Intern. Führerschein auch zum Fahren eines Motorrades bis 110ccm in Thailand, da ich ja Autos lenken darf ?



also ich bin mir nicht 1000% sicher, aber ich meine zu 999% ja. ;], der Grund ist, da ich selber kein Auto fahre, und nur den Thail. Motorrad FS habe. Nee, aber das müsste schon passen. ;]  
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Moesi am 26. Dezember 2010, 01:48:24
Unabhängig davon, was in Thailand erlaubt ist, würde ich das unbedingt mit Deiner Unfallversicherung etc. zuhause klären.

Ich war 1991 mit ein paar Freunden in Spanien (Playa del Ingles).
Da hatte einer von uns einen vollkommen unverschuldeten, schweren Unfall mit einer gemieteten 1100-er.
(Er wurde  von einem entgegenkommenden Raser von der Strasse gedrängt. Der Raser beging Fahrerflucht).
Wegen fehlender Auslands-Versicherung etc. hat ihn das neben vielen anderen Unanehmlichkeiten etwa 15'000 Euro für Spitalkosten und Reparatur des Motorrades gekostet...
Daher empfehle ich jedem Urlauber VORHER den Versicherungschutz zu Hause zu klären.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Micmac am 26. Dezember 2010, 02:08:37
@Stefan

Also das mit der Versicherung ist eine andere Geschichte; aber ich verfüge über eine oblig. Unfallversicherung, die auch im Ausland gilt. Relevant wird aber wahrscheinlich auch hier sein, ob ich zum Fahren eines Motorrades berechtigt gewesen war. In meinem Herkunftsland CH wäre ich das nicht gewesen, und in Thailand wäre das dann die entscheidende Frage, ob der Intern. Führerschein für Autos auch für ein Motorrad gilt, wenn er nur fürs Auto gestempelt ist.

Aber du hast schon Recht, die Versicherung könnte Regress fordern, denn diese wird sich ziemlich sicher darauf stützen, was in CH gegolten hätte...

Micmac
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Moesi am 26. Dezember 2010, 03:39:15
Aber du hast schon Recht, die Versicherung könnte Regress fordern, denn diese wird sich ziemlich sicher darauf stützen, was in CH gegolten hätte...
Wenn der Führerschein in dem jeweilgen Land rechtsgültig ist (was Du ja fragst), dann kann sie vermutlich nicht Regress fordern.
So zumindest war die (unsichere) Antwort eines Schweizer Versicherungs-Mitarbeiters, den ich wegen meinem Fall gefragt habe: Ich darf in CH/FL nur kleine Motorrader fahren (125 ccm Prüfung) . In Thailand ist mein Thai-Führerschein aber unbegrenzt auch für grosse Motorräder gültig.
Für mich ist das im Moment nicht kritisch, weil ich im Moment keine grossen Motorräder miete.
Falls doch, würde ich mir das vermutlich vorher schriftlich von der Versicherung bestätigen lassen.

Wichtig ist auch, ob die Versicherung (z.B. Krankenkasse) überhaupt im Ausland zahlt.
Meine Versicherungen sind alle international, weil ich beruflich sehr oft im Ausland bin.
Ansonsten gibts günstige Versicherungen für die Dauer der Ferien.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Moesi am 26. Dezember 2010, 03:54:52
Du könntest mit Deinem internationelen FS auch relativ einfach einen Thai-Motorrad -FS machen.
Wie bei mir, würden die vermutlich auch bei Dir die Beschränkungen für KW oder ccm weglassen.
Und dieser FS wäre dann in Thailand rechtsgültig.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Micmac am 26. Dezember 2010, 04:01:47
@Stefan

Sowas hab ich mir schon mal überlegt. Doch für dies ist denke ich ein Non-emigrant Visum erforderlich. Mit dem Touristenvisum und Hoteladresse wird man wohl den Thai FS nicht beantragen können, oder ? Ich komm nur etwa 6-7 Wochen nach Thailand pro Jahr und falls sowas doch möglich wäre, würde ich mir das ernsthaft überlegen. Abgesehen mal von Bestechung von Beamten...

Micmac
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Moesi am 26. Dezember 2010, 04:59:40
...Mit dem Touristenvisum und Hoteladresse wird man wohl den Thai FS nicht beantragen können, oder ?

Doch, ich habe den so gekriegt. Allerdings mit Hilfe einer Thai, die früher für einen Anwalt gearbeitet hat.
Von Bestechung habe ich nichts mitbekommen. Ich glaub, das ging ohne.
Das Tourist-Visum (three entry) haben die vom Ministerium vor meinen Augen geprüft und meine Unterschrift auf allen Kopien verlangt.
Denke, dass das schon legal sein müsste.

Gruss, Stefan
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Poojai am 26. Dezember 2010, 05:54:06
 :D

"Von Bestechung habe ich nichts mitbekommen. Ich glaub, das ging ohne."

Moesi, Du bekommst für diesen Spruch 100 Puntke von mir  ;]


Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: gam am 26. Dezember 2010, 11:30:57
Wenn ein Thai aber einen Führerschein zum Lenken eines Autos besitzt, dann ist er gleichzeitig auch berechtigt Motorräder zu fahren...

Nein, ist er nicht !
Es gibt 2 verschiedene Fuehrerscheine. Einer fuer Autos, einer fuer Motorraeder.

Zitat
berechtigt mich jetzt mein Intern. Führerschein auch zum Fahren eines Motorrades bis 110ccm in Thailand, da ich ja Autos lenken darf ?
also ich bin mir nicht 1000% sicher, aber ich meine zu 999% ja.

Wohl kaum.
Wer in Thailand Motorrad fahren will, braucht auch einen Fuehrerschein fuer Motorraeder. So wurde mir das jedenfalls auf dem Amt erklaert. Ich hab auch beide gemacht.
Alles andere waere mir neu.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: namdock am 26. Dezember 2010, 12:28:58


Also grundsätzlich:     Der internationale Führerschein ist weiter nichts, wie eine Übersetzung des nationalen Führerscheines.

                                   Und er gilt auch nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein!


Wer also in seinem Heimatland dieses und jenes fahren darf, darf es auch im Ausland.

Man sollte also darauf achten, daß alle Fahrberechtigungen im nternationalen Führerschein angegeben sind!

Wer also in seinem Internationalen Führerschein nur Kraftfahrzeuge eingetragen hat, aber auch Motorräder führen darf,
fährt auch hier nicht ohne Führerschein! Er har nur gegenüber der ausländischen Polizei im Ernstfall die "Beweislast" zu tragen.


mfg
Dieter
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Basy am 05. Januar 2011, 00:07:20
Ich habe ohne Probleme einen Thaiführerschein bekommen in Kalasin. Allerdings ging nichts für 5 Jahre, was ich wollte, sondern nur ein Jahr, nächste Jahr dann für 5 Jahre. Film hätte ich mir nicht anschauen müssen aber habe freiwillig. Geht 1 Stunde für Motorbike und Car. 2 Stunden für Big Car. Fast nur in Bangkok gedreht aber sehr lustig stellenweise. Ich habe 260 bezahlt. Foto 10 Baht. Für 5 Jahre kostet  erstmalig 500. So habe ich das verstanden. Allerdings war ich morgens um 10.30 da und erst gegen 16 Uhr raus.  {+ Deshalb hatte ich genügend Zeit mir draussen auf dem Gelände die Fahrprüfung anzuschauen. Nur für Pkw. 1x Einparken in einer riesigen Parklücke,einmal Bergauf anfahren, und einmal durch eine eng gesteckte Gasse fahren, das war es. Macht ja auch Sinn, wirklich lernt man erst in der Praxis.  :D

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 05. Januar 2011, 00:21:59
Und alles ohne Wohnsitzbescheinigung kein Wisch vom Arzt kein D -Führerschein vorzeigen.??? ??? ???
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Basy am 05. Januar 2011, 01:05:53
Wohnsitz schon, nur kurz nach Huai Phueng. Dann nach Kuchinarai. Kein Wisch von Doc. oder so. Ohne deutschen Schein wäre das nicht gegangen. Und ich habe wirklich nicht geschmiert. Allein hätte ich das ganz sicher nicht hinbekommen, ja schlimmer noch, ich wäre erst garnicht losgefahren. :D
 
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Micmac am 05. Januar 2011, 01:06:38

Und
Und alles ohne Wohnsitzbescheinigung kein Wisch vom Arzt kein D -Führerschein vorzeigen.??? ??? ???
 

In der Khaosan Road kann man schon seit langem alle möglichen amtlichen Ausweise von Strassenhändlern abkaufen. Deswegen müssen sich wohl die Behörden etwas freigiebiger zeigen und es von der wirtschaftlichen Seite betrachten. Diese dort sind allerdings gefakt... :-X

Micmac
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Basy am 05. Januar 2011, 01:15:10
Bekannt aber extrem schlechte Qualität, es reicht evt. für einen Studentenausweis den sie aber auch nicht für die Humboltuni machen. ;)  In den Hinterzimmern soll die Qualität aber bedeutet besser sein für die richtig Schweren Jungs. C--
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: aod am 05. Januar 2011, 02:27:34
Ich war jetzt 3 Monate mit Non Immigrant Visa in BKK  und habe auch einen Thai Führerschein gemacht

Wohnsitz von der Mia bei der Polizei (kostenlos)bestätigen lassen und dann zur Behörde. Ich hatte nur den deutschen, nationalen Führerschein.

Die Arztbescheinigung kostete 75 Baht und war reine Formsache ohne irgend eine Untersuchung .
Den nationalen Führerschein musste ich übersetzen lassen. Dann wurden Passbilder gemacht und an einer Farbtafel musste ich die Farben erkennen. etwa 150 Baht für die Passfotos und den Führerschein und das wars.
Kein weiterer Test.  So leicht hatte ich es mir nicht vorgestellt.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Moesi am 16. Januar 2011, 03:33:30
Eine schwierigere Führerscheinprüfung heisst noch lange nicht, dass man besser autofahren kann.
Hier am Beispiel in Erfurt:

http://www.youtube.com/watch?v=TzZHyTwjPug&feature=player_embedded

Oder fahren in Erfurt so viele Thais rum   ???

Sorry fürs Off-Topic...der musste einfach sein   ;]

Gruss aus Liechtenstein
Stefan

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 16. Januar 2011, 11:03:50
Das ist ja wohl auch der {+ {+ {+ Kreisverkehr, da wird es nicht mehr lange dauern, bis da einer ins Gras beisst!!

Sind die Verantwortlichen in Erfurt zu blöde eine Verkehrsinsel zu bauen?

uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: polo zum 2en am 16. Januar 2011, 19:27:00
die   sind nicht  zu dumm!!
DIE SIND SO!! }{ C--
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: farang am 16. Januar 2011, 23:42:27
Die Planung fand am Steintisch statt. [-]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Burianer am 17. Januar 2011, 07:10:28
 :] die haben wohl am runden Steintisch mit Spielzeugautos gaplant  :]
haetten die ne Insel gebaut, kaeme kein KFZ mehr um die Kurve, geschweige ein LKW,  --C
ist doch immer schoen  zu sehen, wie die Verkehrsplaner, (welchen Verkehr) planen, und die Steuergelder verjubeln  {[
kenne viele Staedte  , da wirds einem vor lauter Kreiselfahren ganz schlecht   {/

Kreisel  ist nicht immer Kreisel, von wegen Vorfahrt der im Kreisel ist,  --C
Es muss auch ein Schild das stehen, dass es ein Kreisel ist, ansonsten hat derjenige die Vorfahrt,  der in den Kreisel einfaehrt,
recht vor links.  {;
A,burg hatt einige davon  --C
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: udo50 am 17. Januar 2011, 08:52:04

    ist in TH nicht links vor rechts die Regel? aufgrund des Linksverkehrs

    m.f.G. udo
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 17. Januar 2011, 09:19:10
Soweit ich weiss, ist in Thailand "links vor rechts" nicht eindeutig und fest verankert, gilt aber eigentlich schon, nur nicht am Kreisverkehr.
Da hat der Verkehr im Kreis Vorfahrt.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Burianer am 17. Januar 2011, 09:49:27
 ??? Udo50, ich habe ueber Aschaffenburg geschrieben, nicht wie das in Thailand gahandhabt wird.  ???
Die Regel in Thailand sieht immer anders aus, heute so und morgen der Staerkere  --C
so wie Kern es schreibt, verhalten sich die meisten Thais, Ausnahmen bestaegtigen wie immer die Regel  {[
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 17. Januar 2011, 09:56:59
Soweit ich weiss, ist in Thailand "links vor rechts" nicht eindeutig und fest verankert, gilt aber eigentlich schon, nur nicht am Kreisverkehr.
Da hat der Verkehr im Kreis Vorfahrt.


In Thailand gilt rechts vor links, außer im Kreisverkehr, und, wenn es nich eindeutig von Verkehrsschildern anders geregelt ist PUNKT

Nur wissen das die wenigsten und so gilt halt, wer das grösser Auto hat, fährt zu erst. {--

uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: udo50 am 17. Januar 2011, 12:04:53

   hallo uli
   im" nachhinein"(schönes Wort gibst wahrscheinlich nur in deutsch) habe ich überlegt das die vorfahrtRegel garnicht so wichtig seien kann da ich 4 jahre Auto und Motorrad fahre ohne sie zu kennen . letztendlich unfallfrei
 udo
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Patthama am 17. Januar 2011, 12:57:31
Hallo
Sehe es auch so wie Udo 50.Habe in den letzten 6 Jahren so ca. 70.000km gefahren.Gott sei Dank ohne Crash.Das beste ist,nicht so schnell zu fahren,und immer mit dem unmoeglichsten Verhalten der anderen Verkehrsteilehmer rechnen.Die Vorfahrtsregel hier in Th.werde ich nie begreifen.Meistens ist es so,dass die etwas breitere Strasse Vorfahrt hat,allerdings nur bei etwa gleichwertigen Fahrzeugen.Ein etwas teueres Fahrzeug wie z,B. ein BMW ,Benz oder ein Linienbus hat  in TH die obligatorisch im Auto eingebaute Vorfahrt
Allen noch einen unfallfreien schoenen Tag
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Burianer am 17. Januar 2011, 14:01:55
 ??? Strassenverkehr, Luftverkehr, Schiffsverkehr,  manoman,
Rechtsverkehr, Linksverkehr, G-Verkehr  {; Geradeausverkehr,   was MANN doch so alles beachten muss,  :]
und fuer was braucht man eine Lizence ?
wer immer schoen vorsichtig faehrt, hat nichts zu befuerchten  :]  ausser beim G - Verkehr, da weiss nman nie, was so alles auf einem zukommt   :-X
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 17. Januar 2011, 16:32:33

In Thailand gilt rechts vor links,


Uli hat Recht.  :o  Und ich bin hier schon fast 70.000 km mit der falschen Vorfahrtsregel im Kopf unfallfrei rumgefahren.
Was fuer ein Glueck, dass die Hauptregel hier lautet:  mai pen rai
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: hmh. am 17. Januar 2011, 16:42:37
   im" nachhinein" (schönes Wort...

 ;}

letztendlich

 :-*

Weitere:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schönstes_deutsches_Wort (http://de.wikipedia.org/wiki/Schönstes_deutsches_Wort)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: rupa am 17. Januar 2011, 18:26:59
Uli hat Recht.  :o  Und ich bin hier schon fast 70.000 km mit der falschen Vorfahrtsregel im Kopf unfallfrei rumgefahren.
Was fuer ein Glueck, dass die Hauptregel hier lautet:  mai pen rai
[/quote]

Aus einem Lehrbuch zur Führerschein Prüfung:

(http://i12.fastpic.ru/thumb/2011/0117/ca/456798070a221cdb5abfa3633018ffca.jpeg) (http://fastpic.ru/view/12/2011/0117/456798070a221cdb5abfa3633018ffca.jpg.html)


Auf einer gleichberechtigten Kreuzung hat das Fahrzeug Vorfahrt, welches zuerst in die Kreuzung einfährt ( also das Schnellste ),in diesem Fall das Grüne ( das Untere )
Sollten beide Fahrzeuge zur " gleichen Zeit " in den Kreuzungs Bereich einfahren, so hat das von links kommende ( auf dem Bild das rote Fahrzeug ) die Vorfahrt.

Wenn das auch nicht stimmt muß der Fahrlehrer  ....
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 17. Januar 2011, 19:03:18
@rupa,

Ich würde mir an deiner Stelle einen anderen Fahrlehrer suchen oder ein anderes Buch kaufen C--

Noch mal für dich

In Thailand gilt rechts vor links, außer im Kreisverkehr, und, wenn es nich eindeutig von Verkehrsschildern anders geregelt ist PUNKT

Schau mal hier!!
http://archiv.thailandtip.net/index.php?topic=3871.0 (http://archiv.thailandtip.net/index.php?topic=3871.0)

In vielen anderen Staaten mit Linksverkehr ist das übrigens genau so!!!

Zum Thema Gleichberechtigte Strassen,
Gleichberechtigte Strassen in Thailand sind einfach zu erkennen, die mit weniger Zahlen im Strassennahmen sind die, die Vorfahrt haben, z.B. Strasse Nr. 2 hat Vorfahrt vor 24, 24 hat Vorfahrt vor 311, 311 hat Vorfahrt vor 3421 und 3421 hat Vorfahrt vor Strassen ohne Nummer.

Die Hauptregel lautet aber, wie Kern das schon richtig erkannt hat, mai pen rai, oder je teurer das Auto war, um so mehr Vorfahrt hat man gekauft. {:} In Deutschland bräuchte man bei dieser Regelung an jeder Kreuzung einen Kfz Gutachter, die Thais können sowas auch ohne  :] :]


uli

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 17. Januar 2011, 19:16:25
rechts vor links oder umgekehrt bei gleichwertigen Strassen ist in Thailand irrelevant. Während der sich im Kreisverkehr befindende Vorrang hat und der kommt von.....rechts.....
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 17. Januar 2011, 19:35:10
Say_What,

wieso ist das, wer Vorfahrt hat ???

uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: rupa am 17. Januar 2011, 20:21:19


In Thailand gilt rechts vor links, außer im Kreisverkehr,



Nun Kollege, wie ist den deiner Meinung nach die Reglung im Kreisverkehr ?
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: dart am 17. Januar 2011, 20:37:37
Die Regelung im Kreisverkeher steht in engem Zusammenhang mit den Frühstücksgewohnheiten.
http://www.istfit.de/joghurtkulturen.htm
Ansonsten gibt es nur eine sehr oberflächliche Annäherung an auftretende Straßeneinbauten und Hindernisse, wie Kreisverkehr oder Kreuzungen ohne Ampel...ich fädel mich in den Verkehr ein, wenn es eine Lücke gibt.....manchmal muß man Geduld haben. ;]
Richtlinien im Straßenverkehr scheren doch niemanden. :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 17. Januar 2011, 21:27:13
na, Dart, dann mach das mal, sich nicht scheren, beim Victory Monument Ratchathewi in Bangkok.....wenn du dort im Kreisverkehr nicht abwartest, fahren dich alle stampedenartig über den Haufen....
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 17. Januar 2011, 21:49:04
10 Gebote in Thailand. :D :]

1. Die Teilnahme am Strassenverkehr erfordert keine gegenseitige Rücksicht.

2. Jede Verkehrsteilnehmerin und jeder Verkehrsteilnehmer haben sich so zu verhalten, dass andere geschädigt, gefährdet, behindert oder belästigt werden.

3. Vorausschauendes Fahren vermeiden.

4. Nicht defensiv fahren, sondern auf das Recht bestehen und keine Rücksicht auf mögliche Fehler anderer nehmen.

5. Kurven schneiden, zu dicht auffahren, zu spät abblenden.

6. Weit rechts fahren. Auf der Überholspur möglichts langsam fahren.

7. Wer fährt, sollte Alkohol trinken. Das führt zu einer enthemmteren Fahrweise und folglich zu einem besseren Verkehrsfluss.

8. Tempo macht Spass und führt eher zum Ziel.

9. An Kreuzungen und Einmündungen hat derjenige Vorfahrt, der das grössere Fahrzeug besitzt. Das Recht des Stärkeren gilt auch im Kreisverkehr.

10. An Ampeln ist der Verkehr freigegeben. Die Farbe Rot (Foto links) entbindet von der Sorgfaltspflicht.
Ist ja Wurscht. :D :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Isan Yamaha am 17. Januar 2011, 22:14:01
@ rupa,
und dann hinten noch Zwillingsreifen,dann passt es. Gelle. :D :]
Ich habe Immer Vorfahrt. }}

(http://666kb.com/i/bq6qfq31rmc2inrik.jpg)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Basy am 17. Januar 2011, 22:24:28
Ich finde ihr übertreibt maßlos. Bitte nicht immer alles mit deutschen Maßstäben messen. Wir sind hier in Th bzw. Asien und ich möchte hier keine deutschen Regel, weder in Verkehr noch anderweitig. Es gibt viele Länder auf dieser Welt wo es ähnlich zugeht in Strassenverkehr oder schlimmer. Tiefsinnig betrachtet denke ich das es daran liegt das die Thais nicht so "Brav"sind und sich aus diesem Grund nicht an Regeln halten. Bei uns ist ein überfahren der weissen Linie schon 1 Punkt wert, wie bei der Formel 1.  ???
Das Th ein Problem mit der Sicherheit hat wissen die Behörden und sie tun ja auch was, das ist doch ok. Es dauert halt. Wie sollten das auch alle verstehen, wo sie doch alle seit ihrer Geburt auch ohne Regel fahren.  
Hier wurde geschrieben, "wer hier Fahren kann, kann es überall". Das stimmt auch.
Hier muss man halt viel mehr aufpassen als in Euroland. Immer an alles denken, auch an Schlangen die von Bäumen fallen könnten da dann Panik ausbricht. ;)  
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: dart am 18. Januar 2011, 05:44:04
Die ersten Worte des Komapatienten nach dem Aufwachen "...aber ich hatte doch Vorfahrt..."  ;]
Was nutzt einem das theoretische Wissen über die Vorfahrtsregelung in Thailand, wenn kein anderer Verkehrsteilnehmer darüber Bescheid weiß? }{
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: dii am 18. Januar 2011, 06:14:28
beim Victory Monument Ratchathewi in Bangkok.....wenn du dort im Kreisverkehr nicht abwartest, fahren dich alle stampedenartig über den Haufen....

...Dummfug  ;]  da hats so viele Ampeln, das geht nicht  {:}




Kreisverkehr     Nakron In Rd - Ratchapruk Rd

(http://i6.photobucket.com/albums/y207/tawee/100_1716.jpg)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: rupa am 18. Januar 2011, 15:47:42
@rupa,

 oder ein anderes Buch kaufen C--



(http://i15.fastpic.ru/thumb/2011/0118/41/e8b4008dea88d10ac115e68b0694d141.jpeg) (http://fastpic.ru/view/15/2011/0118/e8b4008dea88d10ac115e68b0694d141.jpg.html)

(http://i15.fastpic.ru/thumb/2011/0118/81/9325d162cfbf4e04401aac7ec808de81.jpeg) (http://fastpic.ru/view/15/2011/0118/9325d162cfbf4e04401aac7ec808de81.jpg.html)

Bei diesem Buch handelt es sich um die Ausgabe des Verkehrsministerium zum erlangen des Führerscheines. Hättest du einen anderen Vorschlag ?


Wie ist den deiner Meinung nach die Reglung im Kreisverkehr ?
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Burianer am 18. Januar 2011, 16:49:58
 ???
Zitat
Wie ist den deiner Meinung nach die Reglung im Kreisverkehr ?
rupa    :]
na immer rechtsherum im Kreis fahren, solange, bis man die Ausfahrt findet  :]

in Thailand gilt es , zumindest hier in Buriram halten sich viele danach, wer im Kreis sich befindet, hat Vorfahrt  ;}
  {;   {;  gilt allerdings nicht immer,  selbst manche Mopedfahrer denken , wer reinfaehrt hat Vorfahrt, und hoffen auf die
Entscheidung von Budda.  ]-[  der weiss alles, der regelt alles  C--
zumindest hab ich weniger Unfaelle am Kreisel gesehen als auf normalen Strassen  ]-[
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 18. Januar 2011, 21:10:06


Aus einem Lehrbuch zur Führerschein Prüfung:

(http://i12.fastpic.ru/thumb/2011/0117/ca/456798070a221cdb5abfa3633018ffca.jpeg) (http://fastpic.ru/view/12/2011/0117/456798070a221cdb5abfa3633018ffca.jpg.html)

Auf einer gleichberechtigten Kreuzung hat das Fahrzeug Vorfahrt, welches zuerst in die Kreuzung einfährt ( also das Schnellste ),in diesem Fall das Grüne ( das Untere )
Sollten beide Fahrzeuge zur " gleichen Zeit " in den Kreuzungs Bereich einfahren, so hat das von links kommende ( auf dem Bild das rote Fahrzeug ) die Vorfahrt.

..........

Bei diesem Buch handelt es sich um die Ausgabe des Verkehrsministerium zum erlangen des Führerscheines.

Hier ist das gleiche Bild nochmal in groesser.
Meine Frau gibt zur Vorfahrtsregelung die gleiche Uebersetzung wie rupa.

(http://i12.fastpic.ru/big/2011/0117/ca/456798070a221cdb5abfa3633018ffca.jpg)

Das bedeutet im Klartext, manche Regierungsstellen sagen "Es gilt rechts vor links" und andere behaupten "Es gilt links vor rechts".  {+      :]
Die sind wirklich so.

Mir gefaellt am besten die Regel: Auf einer gleichberechtigten Kreuzung hat das Fahrzeug Vorfahrt, welches zuerst in die Kreuzung einfährt.    :D  :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: rupa am 19. Januar 2011, 05:59:56
Für Leute mit viel Zeit:

http://www.mieriesuperklasse.de/seiten/2_unterrichtsseiten/sk/verkehr_ani/verkehrsani1.htm

Bild 1:

Wer hat Schuld:

a. in Deutschland
b. in Thailand                                            :D
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uli am 19. Januar 2011, 10:21:06

Mir gefaellt am besten die Regel: Auf einer gleichberechtigten Kreuzung hat das Fahrzeug Vorfahrt, welches zuerst in die Kreuzung einfährt.    :D  :]


Was ist denn daran so lustig ??? Die Amis kennen das gar nicht anders, denn das ist deren Vorfahrtsregel bei gleichrangigen Strassen und in vielen Ländern der Welt ist das ebenso die gängige Vorfahrtsregelung!!

uli
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 19. Januar 2011, 11:49:41
Hallo rupa

Zitat
  Wer hat Schuld:

a. in Deutschland
b. in Thailand
a. Der Lenker des roten Fahrzeugs
b. Der Farang   :D

..............

Hallo uli


Das diese Regelung auch in Staaten wie USA und Kanada gilt, war mir neu. Aber Du hast recht.
 http://www.carmericas.com/amerika-mietwagen/verkehrsregelung/vorfahrtsregelung.jsp   (http://www.carmericas.com/amerika-mietwagen/verkehrsregelung/vorfahrtsregelung.jsp)

Zitat
  Vorfahrtsregelung gleichrangiger Straßen
Gekennzeichnet sind diese Kreuzungen durch ein Vorfahrtszeichen, aber sehr viel öfter durch ein abgewandeltes Stoppschild mit der dem Zusatz 4-Way, 3-Way oder All-Way. Für beide Fälle gilt es zunächst anzuhalten. Vorfahrt hat derjenige, der zuerst die Kreuzung erreicht hat. Alle folgenden fahren dann abwechselnd. Treffen zwei Fahrzeuge gleichzeitig an der Kreuzung ein, wird die Vorfahrt per Handzeichen geregelt. Bei Ampelausfall wird an großen Kreuzungen ebenso verfahren wie an gleichberechtigten Straßen. 
Das ist eine etwas unklare Regelung, die aber dem besseren Verkehrsfluss dient.

Eine solche Vorfahrtsregelung halte ich im Hinblick auf Unfaelle und Schuldfrage/Gerechtigkeit fuer bekloppt.
Gut ist, dass eine solche Regelung eigentlich einen Zwang zu vorsichtiger und umsichtiger Fahrweise an solchen Kreuzungen darstellt.
Schlecht ist, dass man mit dieser Regelung sehr leicht Unfaelle verursachen und trotzdem kassieren kann.

Siehe rupas Animation:  http://www.mieriesuperklasse.de/seiten/2_unterrichtsseiten/sk/verkehr_ani/verkehrsani1.htm   (http://www.mieriesuperklasse.de/seiten/2_unterrichtsseiten/sk/verkehr_ani/verkehrsani1.htm)

Angenommen im blauen Fahrzeug sitzt nur der Fahrer (ohne Zeugen) und im roten sitzen mindestens 2 Ganoven/Versicherungsbetrueger (also mit Zeugen). Beim Herannahen an die Kreuzung tun die erst Roten so, als wuerden sie dem Blauen den Vortritt lassen, um dann im entscheidenden Moment doch so zu beschleunigen, dass der Blaue die Roten seitlich erwischt.
Ohne Zeugen schaut der Blaue dann doof aus der Waesche und muss fuer die Schaeden zahlen, obwohl er den Unfall nicht verursacht hat.

Ich denke, auch ohne diese unklare Vorfahrtsregelung gibt es leider genuegend Moeglichkeiten fuer provozierte Unfaelle.

...........

Andererseits kann man gerade in Thailand sehen und erleben, dass Strassenverkehr mit wenigen und lockeren Regelungen auch gut funktioniert.   ;}


Gruss   Achim
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Basy am 19. Januar 2011, 11:54:37
"Andererseits kann man gerade in Thailand sehen und erleben, dass Strassenverkehr mit wenigen und lockeren Regelungen auch gut funktioniert."
Genau ;}
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 19. Januar 2011, 12:36:30
Interessant dazu:

Zitat
  Unfall-Statistik
Die gefährlichsten Länder für Autofahrer
 

  http://www.rp-online.de/auto/news/Die-gefaehrlichsten-Laender-fuer-Autofahrer_aid_712899.html   (http://www.rp-online.de/auto/news/Die-gefaehrlichsten-Laender-fuer-Autofahrer_aid_712899.html)

Zitat
  Überrascht zeigten sich die „Forbes“-Journalisten über das Abschneiden der USA auf dem achten Platz mit 163 Toten auf eine Million Autofahrer.
Unberuecksichtigt blieben dabei anscheinend auch unterschiedliche Sicherheitsstandards, Kilometer pro Jahr und Fahrzeuginsasse, usw.

Welche Rolle dabei die etwas schwammigen Vorfahrtsregeln spielen, ist voellig unklar.
Aber trotzdem ein interessanter Artikel.


Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: samurai am 19. Januar 2011, 12:41:34
Zitat
Ohne Zeugen schaut der Blaue dann doof aus der Waesche und muss fuer die Schaeden zahlen, obwohl er den Unfall nicht verursacht hat.

Ich denke, auch ohne diese unklare Vorfahrtsregelung gibt es leider genuegend Moeglichkeiten fuer provozierte Unfaelle.

... und siehe da, mann könnte sogar etwas von den thais lernen. Versicherungsbetrügereien wie Sie bei uns normal sind gibts hier nicht. Wer hat nicht schon mal einen völlig überzogenen Kostenvoranschlag eingereicht und Kohle gemacht. Mal davon abgesehen das "Autobumsen" mittlerweile ein eigener Wirtschaftszweig ist. An dem profitieren nicht nur organisierte Banden, nein auch Gutachter und Werkstätten und nicht zuletzt "Otto Normal Lenker".

Hier läufts anders ab. Bei einem Unfall mit versicherten Autos kommt ein Sachverständiger der Versicherung zum Unfallort und klärt den Sachstand / Schuldfrage, wenn nötig mit Hife der Polizei, dann kommt der Wagen in eine Vertragswerkstatt der Versicherung. Der Schaden wird direkt und nur Reperaturbezogen bezahlt.
Quelle: Eigenversuch ;)

Warum das Gerücht "Farang ist immer Schuld" permanent gestreut wird entzieht sich meiner Kenntnis.

Unmöglich sind hier die Deckungssummen. So ist ein Freund von mir vor 5 Jahren mit seiner V - Max umgefahren worden. Der Wagen des thail. Verursachers war "gut" versichert. Bezahlt haben die die volle Deckungssumme, die Kosten des Kkh waren jedoch bedeutend höher. Er selbst hat dummerweise keine KKV. Dumm gelaufen.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 19. Januar 2011, 15:09:37
Warum das Gerücht "Farang ist immer Schuld" permanent gestreut wird entzieht sich meiner Kenntnis.


Das wohl vor etlichen Jahren noch allgemeiner thailaendischer Brauch. Gut, dass sich das geaendert hat.
Ferner schrieb ich ja nicht ganz ernsthaft: " Der Farang  :D  "

Zitat
  Versicherungsbetrügereien wie Sie bei uns normal sind gibts hier nicht. 
Das glaube ich nicht ganz im korrupten Thailand.
Aber es ist beruhigend zu wissen, dass solche Betruegereien im Verhaeltnis zu DACH hier kaum vorkommen.

Nochmal zur Info:
Ich fuehle mich in Thailand wohler als in meinem Heimatland D und fahre hier lieber und entspannter Auto als in DACH.
Aber das bedeutet nicht, dass ich hier alles gut finde. Wirkliche und scheinbare (subjektive) Missstaende kann ich hier aber viel gelassener hinnehmen, weil ich nicht gezwungen werde, sie finanziell zu unterstutzen.


Gruss   Achim
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 19. Januar 2011, 15:52:16
Hatte einen Unfall vor 25 Jahren im Gassenwirrwarr Pratunams. War meine Schuld > < hatte kurz nicht aufgepasst. Auf der Polizei sagte man mir, daß der andere, ein Thai, Schuld hatte, da er weiterfuhr. Damit hatte ich nicht gerechnet und war natürlich sehr erfreut.

Und so blieb es auch bis zum Ende der Angelegenheit. Wobei mir die Polizei noch erklärte wieviel Schadenwiedergutmachung ich von jenem Thai kriege, obwohl ich, weil gut versichert, keine Unkosten hatte und half mir dabei. Kurz gesagt: Die Polizei war von Anfang an auf meiner Seite.



Ediert:

Nervendes und komplett überflüssiges Schachtelzitat wech  :-)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: rupa am 19. Januar 2011, 18:36:44
@ samurai

dann kommt der Wagen in eine Vertragswerkstatt der Versicherung. Der Schaden wird direkt und nur Reperaturbezogen bezahlt.


Es kommt auf den Versicherungsvertrag darauf an. Für eine höhere Prämie suchst du dir selbst die Werkstatt aus, z.B. direkt zu TOYOTA


Warum das Gerücht "Farang ist immer Schuld" permanent gestreut wird entzieht sich meiner Kenntnis.
 
Sehr richtig, allerdings kennen die Versicherungs Vertreter der eigenen Versicherung vor Ort die Verkehrsregeln nicht immer !!!!!!!.


Der Wagen des thail. Verursachers war "gut" versichert. Bezahlt haben die die volle Deckungssumme, die Kosten des Kkh waren jedoch bedeutend höher. Er selbst hat dummerweise keine KKV. Dumm gelaufen.

Wurde denn die 3rd Versicherung nicht in Anspuch genommen ?
In Thailand ist Halterhaftung, also eine private Klage anstrengen, notfalls Pfändung. Übrigens, Beratungen bei der Staatsanwaltschaft sind kostenfrei, auch die Überprüfung von Verträgen.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Ozone am 19. Januar 2011, 18:59:38
Die Kosten für ein Ersatzfahrzeug während der Reparaturphase, die schon mal einige Wochen in Anspruch nehmen kann wenn spezielle Teile beschafft werden müssen, sind von keiner 1st class Versicherung gedeckt. Ebenfalls betrifft dies andere Ansprüche wie eventuell Verdienstausfall etc. ..

Eine solche Kompensation sofort einfordern, wenn die Schuldfrage klar ist. Lehnt der Unfallverursacher eine solche ab oder man findet selbst unter Mediation der Polizei keine Lösung, sollte man diese Forderung einklagen. Die Chancen stehen auch in Thailand gut, vor Gericht Recht zu bekommen in einem solchen Fall. Allerdings steht auf einem anderen Blatt geschrieben, tatsächlich ohne weiteres Bares von einem Thai zu sehen, der angibt mittellos zu sein oder sich sonst einem Zugriff auf seine Börse mit allen Mitteln der Kunst entzieht. Das kann sehr mühsam werden, bis man aus Erschöpfung von alleine aufgibt.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: dart am 19. Januar 2011, 22:17:28
Allerdings steht auf einem anderen Blatt geschrieben, tatsächlich ohne weiteres Bares von einem Thai zu sehen, der angibt mittellos zu sein oder sich sonst einem Zugriff auf seine Börse mit allen Mitteln der Kunst entzieht. Das kann sehr mühsam werden, bis man aus Erschöpfung von alleine aufgibt.
Ich geh da konform mit @samurai, das soll (..und hat in der Vergangenheit) der hinzugezogene, eigene Versicherungsvertreter zu regeln. Der ist doch bestrebt, Kosten für die eigene Firma zu vermeiden, und macht einen Deal mit dem Unfallgegner bzw. Verursacher.
In CNX wird die Polizei nicht gern am Unfallsort gesehen wenn es um Blechschaden geht...von beiden Parteien nicht, die verursachen nur unnötige Kosten und Kopfschmerzen. :-)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Ozone am 20. Januar 2011, 06:25:20
@dart

Natürlich. Das tut die Versicherung jedoch  nur im Falle der gedeckten Leistungen. Sprich Sachschaden und körperlicher Schaden. Solche Deals, an Ort und Stelle werden immer angestrebt, selbst wenn Polizei vor Ort ist. Auch die sind glücklich, wenn man zuviel Kopfschmerz verhindern kann

 1. Klasse Haftpflicht sieht für Verletzungen i.d.R  bis 1 Mio. Baht/Person, bei mehreren Verletzten max 10 Mio. Baht Gesamtdeckung  vor   - bei Sachschaden bis 5 Mio. Baht. Nun haben aber mindstens 90 % der Thais keine 1st Class Insurance. Da wird schon bei einer notwendigen  Brille gespart....

Bezahlt die eigene 1.Class Versicherung einen körperlichen Schaden, ist bei meiner bei THB 200'000.--/Fall Schluss. Nicht wenige haben da nur 100'000 vorgesehen.

Um Ersatzfahrzeuge oder andere Kompensationsansprüche ausserhalb des Planes muss ich mich so oder so selber kümmern. Das deckt wie erwähnt keine eigene oder fremde 1. Klasse Versicherung. Da hilft auch kein Versicherungsvertreter mit irgendwelchen Deals.

Es sei denn, der Verursacher hat eine ausserordentliche private Haftpflichversicherung abgeschlossen, die solche Fälle vorsehen. Das ist in Thailand eher unwahrscheinlich, wissen doch selbst Versicherungsvertreter nicht mal, dass ihre Firma so etwas im Programm hat (selber erlebt) {+

Dazu  haben die meisten Locals nur die minimalen, obligatorischen Auto-Haftpflichtversicherungen. Da ist  bei vorgesehenen Schadensfällen sogar schon bei 50'000 Baht /Fall  das Ende der Fahnenstange erreicht  :( und du darfst deinem Geld nachrennen.

Hab das ganze durchexerzieren dürfen und bin am Schluss auf vielen Rechnungen selber sitzen geblieben, obwohl ich ein volles Schuldeingeständnis der Gegenpartei hatte. Mit Schuldscheinen  kann man sich in der Regel nichts kaufen, ausser bei Monopoly.. ;D

Ist die Gegenpartei ein Farang (nicht unüblich in Phuket), sind die Druckmittel innerhalb der thailändischen Gesetze wesentlich wirksamer... ;)


P.S:
Generell schliesse ich mich den Erfahrungen einiger Member auch aus anderen Threads an. Die thail. Versicherungen sind entgegen der Erwartungen in der Abwicklung meist unkompliziert und speditiv.  ;}
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uwe49 am 20. Januar 2011, 07:36:26
Ja.............und eine ganz gute Versicherung fuer das eigene Auto ist die "ThaiSri", das ist der neue
Name der Schweizer "ZUERICH"-Thailand.

Bin da seit 8 Jahren......mit mitgebrachtem 50% Bonus aus der Schweiz...!!!

Vor 1 Jahr hat eine besoffene Thaifrau mein parkiertes Auto demoliert.....ihre Versicherung hat
nicht vorwaerts gemacht.....meine hat dann sofort den Schaden geregelt und anschliessend
die Knete beim Gegner geholt....ich musste nie eigenes Geld in die Hand nehmen....

Das Geld fuer den Mietwagen  ( 1'600 Baht x 9 Tage)  habe ich beim Farang der Thailady geholt...

Alles paletti....

Gruss
UWE [-] C--
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: franzi am 20. Januar 2011, 07:56:55
 habe ich beim Farang der Thailady geholt...
 {[ Wie oft hast du das bei diesem Farang machen müssen?

fr
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uwe49 am 20. Januar 2011, 10:05:57
Was soll diese Frage ? ???

Mietwagen/Ersatzwagen zahlen die Thai-Versicherungen NICHT !!!

Also da diese Thaifrau die diesen Schaden verursacht hat,mit einem Farang
befreundet ist, in dessen Haus sie auch wohnt, habe ich diese Kosten eben
bei ihm geltend gemacht.....und dieser hat die Summe auch sofort an mich verguetet...!!!

Also was soll diese Frage ?

Wo ist dein Problem ? --C

Gruss
UWE [-]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: gam am 25. Januar 2011, 21:25:46
War gestern auf dem Provinzampheo und musste meinen Fuehrerschein verlaengern.
Anstatt die ueblichen 5 Jahre, hat er mir 6 gegeben. (Gueltig bis 23.1.2017)
Hab ihn dann gefragt, ob da vielleicht ein Fehler unterlaufen waere. Er hat gelaechelt und meinte, 6 Jahre waeren schon OK.
Na dann soll wieder einmal einer behaupten, Falangs werden in Thailand schlecht behandelt.

Auch auf der Immi in CNX. Absolut bevorzugt behandelt worden.
Obwohl ich immer noch in der Schweiz saessig bin, und hier im Los nicht gemeldet, hat es als Wohnsitzbestetigung gereicht, das im Tabienban von meinem Sohn als Vater "Schweizer" steht. Meine Holde musste jedoch unterschreiben, das ich auch wirklich da wohne.

Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Say_What?? am 25. Januar 2011, 23:12:38
Wenn man nach dem Ablauf von 5 Jahren verlängert erhält man 5 Jahre und die restlichen Tage bis zum Ablauf im 6. Jahr. Der Geburtstag....
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: franzi am 26. Januar 2011, 00:52:15
Was soll diese Frage ? ???

Mietwagen/Ersatzwagen zahlen die Thai-Versicherungen NICHT !!!

Also da diese Thaifrau die diesen Schaden verursacht hat,mit einem Farang
befreundet ist, in dessen Haus sie auch wohnt, habe ich diese Kosten eben
bei ihm geltend gemacht.....und dieser hat die Summe auch sofort an mich verguetet...!!!

Also was soll diese Frage ?

Wo ist dein Problem ? --C

Gruss
UWE [-]

Entschuldigung uwe, weiß selbst nicht, was ich da gemeint habe.

Wie du richtig andeutest: --C

fr
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: uwe49 am 26. Januar 2011, 08:01:22
Ist OK....! C-- [-]
Titel: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 19. August 2011, 17:25:01


Ablauf zur Erlangung meines Thai-Führerscheins:


Tag 1


IMMI:


Antragsformular für „driver license“

Kopien:


Paß, Visa, Departure card mit Einreisestempel
1 Foto

Abgeben, warten
500 baht

Zeit: ca. 1 Std.


Gesundheitszeugnis:


Krankenstation im Ort
Paß vorzeigen
Warten auf den Dr. ( 20 min.)
Herz abgehört (15 sec.)
Schein ausgestellt
50 baht


Tag 2:



Zum hiesigen Verkehrsamt

Paß
Internationaler Führerschein (Den Deutschen FS wollte keiner sehen!!!)
Gesundheitszeugnis
Wohnsitzbestätigung

Kopien:

Paß, Visa, Departure card mit Einreisestempel
Internationaler FS
 

Zur Information, ein weiteres Formular ausfüllen.
Farbtest + Reaktionstest (ca. 3 Min. + völlig easy)
Zurück zur Information.
Eine Nummer erhalten.
Warten.
Nach Aufruf werden alle Papiere überprüft.
205 Baht bezahlen.
Zum Foto schießen mit anschließenden Fertigstellung des FS.
Fertig!!!
Dauer zusammen ca. 1,5 Stunden.

Sollte jemand hier in CM Hilfe benötigen, Anruf genügt!

Stand: Juni 2011
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Say_What?? am 19. August 2011, 17:38:44
oder so ähnlich. Ist von Verkehrsamt zu Verkehrsamt unterschiedlich. Ausserdem geht statt dem Wisch der Immi auch die WP.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: KhunBENQ am 19. August 2011, 18:04:44
Gesundheitszeugnis kann auch so gehen (KKC): Pass auf den Tresen der "Clinic" legen. Schwesterchen verschwindet kurz (2 min) im Hinterzimmer.
Kommt zurück mit dem Gesundheitszeugnis, fertig.
Wahrscheinlich hat sie dem Doc beschrieben, dass ich mich aufrecht auf den Beinen halten kann.
Das ist mehr als manche Fahrer hier bieten können ;)

Warum sie auf dem Amt bei mir den Farb/Reaktionstest gleich mal vergessen haben?
Keine Ahnung!

Zur Strafe erhielt ich einen FS mit falsch geschriebenem ersten Vornamen und fehlendem Nachnamen!
Also noch ein Versuch: diesmal mit Nachname, aber immer noch falschem Vornamen.
Habs dann aufgegeben...

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: jock am 19. August 2011, 18:34:43

Oder so :

Betrete 10 Uhr das Verkehrsamt um zu fragen,was ich alles benoetige fuer den Thai FS.
Gegenfrage des Beamten,was ich den alles mithaette ?
o.k. Pass,nat. und intern.FS,gelbes Hauspapier!
Er schickt mich zum Arzt wegen dem Gesundheitszeugnis.
20 Mintuen spaeter bin ich wieder da,Foto wird gemacht,weiter 20 Minuten spaeter wird mir der
FS ueberreicht.

Kein Reaktions-und Farbentest,kein Nummerziehen,kein Garnichts !Sogar Name richtig !


Jock








Ach ja ! 500 TBH Teamoney
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dart am 19. August 2011, 18:45:39
Gute Anleitung Uwe! ;}

Ich Dussel habe es mal wieder verpennt, und der Internationale ist seit Mai nicht mehr gültig. {+
Ich werde es trotzdem versuchen, vielleicht fällt es ja niemandem auf (Der Polizei in Doi Saket u. der Versicherung ist es, bei meinem Crash, auf jeden Fall nicht aufgefallen).....ansonsten probier ich mal die Teamoney Variante von Jock. ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 19. August 2011, 19:02:24
Es ist wie immer! Überall wird es etwas anders gehandhabt.

Ich bin ja Rentner + habe Zeit. So hab ich halt den „offiziellen“ Weg eingeschlagen.

Ich wollt halt nur aufzeigen, wie es gehen könnte!

Aber, die Hauptsache ist: Ich habe meinen Thaiführerschein!

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: karl am 19. August 2011, 19:09:31
in Bangkok wurde der Deutsche Führerschein umgeschrieben. (Scheckkarten Führerschein)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: KhunBENQ am 19. August 2011, 19:10:35
Sogar Name richtig !
;} Gelbes Büchlein ist natürlich ein Türöffner.
Ich hatte aber auch nur eine "Alien registration" von der Polizei dabei.
Das war gerade 10 Tage nach der Ankunft un die Immi hatte ich noch gar nicht besucht.

Bin also als "Ungetester" nicht alleine. Ist das Forum eigentlich grün ?  :D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 19. August 2011, 19:11:50
... und der Internationale ist seit Mai nicht mehr gültig. {+

meiner war schon lange nicht mehr gueltig als ich den TH FS gemacht haben, die haben den gar nicht richtig angeschaut, und das war in BKK auf dem Transportministerium, nicht etwa in der Pampa  ;]

viel Glueck Reiner    [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 19. August 2011, 20:02:03
Den ersten Schein habe ich in Sichon (Nakhon Si Thammarat) gemacht. Mein EU Schein wurde dort nicht annerkannt. Habe dann die Prüfung fürs Auto in English gemacht. Da ich der Einzige war saß ich mit der Chefin am Schreibtisch. Ein oder zwei Fragen verstand ich nicht. Ich fragte höflich was sie zu bedeuten hätten. Die freundliche Frau gab mir Antwort indem sie mir die Lösung ankreuzte. Dann ging der Test per Boten eine Etage höher zum Prüfer. 2 min. später war die Theorie bestanden. Die Praktische sah so aus das ich anfahren mußte und auf einer Linie anhalten. Danach rückwärts einparken. Das wars.
Ich ging mit dem Autoschein raus, dachte aber es wäre Moped inkl. War ein Mißverständnis. Habe dann später bei der Autoverlängerung den Mopedschein mitgemacht/umgeschrieben. Auf Samui, wo mein EU Lappen akzeptiert wurde.  :)

So gehts auf Samui
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=1696.15
(aus meinem Tagebuch)

Ich bin ja Rentner + habe Zeit. So hab ich halt den „offiziellen“ Weg eingeschlagen.
Bin kein Rentner, aber nehme mir die Zeit. Drum nehm auch ich den "offiziellen" Weg, ... wenns geht.  :D
Auf jeden Fall herzl. Glüchwunsch zum Thailappen [-]
rolf samui
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 19. August 2011, 20:16:31
Bin kein Rentner, aber nehme mir die Zeit. Drum nehm auch ich den "offiziellen" Weg, ... wenns geht.  :D
Auf jeden Fall herzl. Glüchwunsch zum Thailappen [-]
rolf samui
[/quote]

+ es war so einfach! Warum sollte man sich da auf "Extratouren" einlassen?

(Nebenbei konnte man man bei den Wartezeiten noch ein wenig die Abläufe auf einem THai-Amt beobachten!)

 :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 19. August 2011, 20:58:34
Die deutsche Regelung steht hier:

http://www.verkehrsportal.de/intkfzvo/intkfzvo_04.php (http://www.verkehrsportal.de/intkfzvo/intkfzvo_04.php)

Diese Regelung gilt sinngemaess auch in Thailand
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 20. August 2011, 01:40:35

     noch eine lustige Gegebenheit  bei meiner 5 Jahresverlängerung legte ich das  "Gesundheitszeugnis" vor .War aber schon  4Wochen alt, wurde von der Sachbearbeiterin nicht akzeptiert. Jemand im Warteraum des STVK,amts gab mir den Tip mal nach draußen zu gehen dorthin wo Kopien angefertigt werden. und richtig, dort lagen schon Vordrucke mit Stempel und Unterschrift eines Arztes. mein Nahme wurde eingesetzt und alles hat geklappt. manche Sachen in TH sind eben ganz unkompliziert

   Udo  ???    :D 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Say_What?? am 20. August 2011, 09:02:41
ausserdem > wenn man die 5 Jahresverlängerung 1 Tag nach Ablauf macht, kriegt man automatisch 6 Jahre minus 1 Tag verlängert.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: sam am 20. August 2011, 19:49:15
In der Provinz Sukhothai wird bei Verlängerung des Führerschein seit längeren kein Gesundheitszeugnis verlangt,
bis 6 Monate nach Ablauf kann man den Führerschein noch verlängern.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 20. August 2011, 22:42:25
danke @ Sam

mein Führerschein ist bis 8 Oktober gültig- ich reise aber erst 14 Oktober wieder ein
gut dies zu wissen
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: songkran am 09. September 2011, 14:56:57
welche vorteile hat man mit einem thai lappen?
bekommt man dann nicht mehr gleich die schuld in die schuhe geschoben als ausländer?
ich habe den EU lappen. wenn ich kontrolliert werde muss ich wahrscheinlich blechen?
so wie ich das hier lese braucht man in den meisten fällen einen internationalen lappen um einen thai lappen zu erhalten.
komme ich denn von thailand aus an einen internationalen lappen?

grüße aus dem süden
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 09. September 2011, 15:32:59
@songkran
man kann auch seinen nationalen Führerschein übersetzen lassen, um an den Thai-Führerschein zu gelangen.
Dt. Botschaft riet mir die Übersetzung beglaubigen zu lassen. Habe es ohne probiert und war es ging.
Der EU Führerschein berechtigt nicht zum Fahren in Thailand
der Internationale gilt nur kurzfristig (3 Monate)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Pinkas am 09. September 2011, 16:11:17
@songkran ,

mit dem thailändischen Führerschein bekommst du ohne Probleme einen internationalen Führerschein. Der ist jeweils ein Jahr gültig, ausser natürlich in Thailand.
Ich habe im April einen beantragt auf der Motorfahrzeugkontrolle meiner Provinz und hatte den nach einer halben Stunde erhalten. Preis 500 Baht.
Mitbringen musste ich gültigen Reisepass , Thai Non-Immigrant Visa  oder Arbeitserlaubnis  oder Residency Erklärung und  2 Fotos Größe 2,5 ". Das war alles.

Pinkas
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. September 2011, 16:43:58
Zitat
welche vorteile hat man mit einem thai lappen?

Sieh es mal anders herum, Du bist z.B. in einen Unfall verwickelt und hast keine gültige Fahrerlaubnis.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 09. September 2011, 16:56:59

Sieh es mal anders herum, Du bist z.B. in einen Unfall verwickelt und hast keine gültige Fahrerlaubnis.




Ich denke mal, das dürfte der Hauptgrund sein! Da zahlt dir keine Versicherung was! Von den "Braunen" ganz zu schweigen!

 --C
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: illuminati am 09. September 2011, 17:11:56
Das ist ganz einfach - war schon 2 mal in einen Unfall verwickelt ohne ernsthafte Personenschäden - unschuldig  >: die erste Reaktion der Farang soll zahlen, bei Nachfage ob Unfallgegner einen Füherschein hat mussten die Thais in beiden Fällen passen, als ich den meinen vorgelegt habe (Thaiführerschein)- gab es keine Diskussionen mehr - im einen Fall hat er sein kaputtes Motorad mit seinen Schürfwunden schnell ausser Reichweite gebracht, bevor auch nur die Brauen aufgetaucht sind. Im 2. Fall kleine Delle im Blech waren Vertreter der Versicherung vor Ort und haben den Schaden aufgenommen - was sie immer als erstes sehen wollten war die Fahrerlaubnis, der Rest wurde dann alles im Hintergrund abgewickelt, ich wurde nicht noch einmal belästigt. Es wird erst richtig problematisch bei ernsthaften Personenschäden - ohne Führerschein kann das schnell einmal in den Thaiknast führen - damit die Forderungen greifbar bleiben.
Gruss
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: kidpratunam am 09. September 2011, 18:27:37
Eine ausländische Fahrerlaubnis in Verbindung mit einem internationalen Führerschein ist in Thailand nach der Einreise 4 Monate lang gültig. Man braucht also nur dann einen Thai-Führerschein wenn man länger als 4 Monate bleibt.

Ob eine Versicherung wirklich die Zahlung verweiger, nur weil man einen ausländischen/internationalen Führerschein und keinen thailändischen Führerschein hat? Da würde ich gerne mal konkrete Fälle sehen. Versicherungen ist grundsätzlich ja alles zuzutrauen, aber die ganzen Warnungen die überall und auch in diesem Thread zu lesen sind scheinen mir mehr auf Urban Legends und Panikmache zu basieren als auf konkreten Erfahrungen. Selbstverständlich kann man als Unfallverursacher große Probleme einhandeln. Aber da hilft dann im Fall der Fälle auch der Thai-Führerschein nicht weiter.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: rupa am 09. September 2011, 18:43:53
Eine ausländische Fahrerlaubnis in Verbindung mit einem internationalen Führerschein ist in Thailand nach der Einreise 4 Monate lang gültig. Man braucht also nur dann einen Thai-Führerschein wenn man länger als 4 Monate bleibt.

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=7875.msg138573#msg138573
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 09. September 2011, 18:59:34

Ob eine Versicherung wirklich die Zahlung verweiger, nur weil man einen ausländischen/internationalen Führerschein und keinen thailändischen Führerschein hat?  Aber da hilft dann im Fall der Fälle auch der Thai-Führerschein nicht weiter.




Soll doch jeder nach seinem Gutdünken verfahren!

Vielleicht gibt es ja mal Berichte darüber, wenn man sich nicht an die hier gut gemeinten Ratschläge gehalten hat!



 ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: sam am 09. September 2011, 19:16:32
Ich finde es primitiv einen Führerschein als Lappen zu bezeichnen, ein Thai Führeschein wird als Ausweis akzeptiert, bei diversen Parks bezahlt man Thai Preis.

Der Internationale Führerschein ist 3 Jahre gültig, wo man seinen Wohnsitz im Ausland nimmt ist ein Hinweis das man nach 6 Monaten einen Nationalen machen

muss, da dieser Hinweis auf Deutsch steht und wir uns als Ausländer nicht anmelden können kann man 3 Jahre damit fahren, ich kenne Leute die mit einen
Abgelaufenen Int. weiterfahren, sicher ein Risiko bei einen Unfall, ich habe schon 8 Jahre einen Thai Fühereschein, ist auf jeden Fall besser.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 09. September 2011, 19:30:19
Also fuer die hier Wohnenden und und ein Fahrzeug fahrenden ist ein Thai FS sicher von Vorteil.

Ich checke in Hotels nur mit dem FS ein, bei Inlandfluegen nur FS und Boarding Card vorweisen, genuegt vollkommen.

Bei Besuchen von Parks, ist bereits erwaehnt, ebenfalls Vorteile.

Ergo gibt es sicher keine Nachteile einen zu haben, aber wie bereits erwaehnt nur fuer Expats.

Hatte auch nie Probleme bei Polizeikontrollen wenn ich den Thai FS gezeigt habe.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 09. September 2011, 19:48:17
Siehste, Bruno, hab ich doch wieder was dazu gelernt! Wußte ich b isher auch nicht!

 }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 09. September 2011, 19:54:18
Ob eine Versicherung wirklich die Zahlung verweiger, nur weil man einen ausländischen/internationalen Führerschein und keinen thailändischen Führerschein hat? Da würde ich gerne mal konkrete Fälle sehen. Versicherungen ist grundsätzlich ja alles zuzutrauen, aber die ganzen Warnungen die überall und auch in diesem Thread zu lesen sind scheinen mir mehr auf Urban Legends und Panikmache zu basieren als auf konkreten Erfahrungen.

Es geht nicht um Panikmache. Es reicht doch das der int. Lappen nach 4 Monaten nicht mehr gültig ist. Was spricht dagegen ein potentielles Problem auszuschalten. Umschreiben kostet fast nix und der Aufwand? Lächerlich.
Aber jeder sollte selber wissen was Ihm das bisserl mehr an Sicherheit plus ein paar Annehmlichkeiten die Sam und Bruno schon erwähnt haben, wert sind.
Leute die Ihren Lebensmittelpunkt komplett nach Thailand verlegen und den Lappen aus welchen Gründen auch immer verweigern halte ich für  {:}.

Ich finde es primitiv einen Führerschein als Lappen zu bezeichnen,...
Schon mal was von Umgangssprache gehört? Kann ja nicht jeder hier völlig verspießert durchs Forum cruisen ... C--

Lung Lolf
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Say_What?? am 09. September 2011, 20:06:12
Siehste, Bruno, hab ich doch wieder was dazu gelernt! Wußte ich b isher auch nicht!

 }}
korrekt, der Thai Führerschein ist sowas wie eine ID Card, die man auch u.a. in der Bank vorlegen kann, beispielsweise um ein vollgedrucktes Sparbuch zu erneuern. Habe beide, Auto und Motorrad, seit über 20 Jahren.

Den Lappen verlängern? einfach und wenn man möchte, gilt die Verlängerung 6 Jahre minus 1 Tag.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 09. September 2011, 20:10:07
Ja, der Thai FS ist fast wie eine ID Card, aber in der Bank wollen die, zumindest hier,
 
trotzdem immer noch den Pass sehen, wenn man ein neues Sparbuch braucht!

 ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: songkran am 09. September 2011, 20:25:46
vielen dank für die anregungen. für mich spricht nun mehr dafür einen thai lappen zu machen. fahre zwar selten auto, aber einen unfall hatte ich auch schon. da habe ich dann gleich brav bezahlt, da es meine schuld war {-- und den stress mit den behörden wollte ich mir ersparen.
wie verhält es sich denn mit moped/roller damit fahre ich täglich. muss ich dafür auch einen lappen haben?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 09. September 2011, 20:38:28

wie verhält es sich denn mit moped/roller damit fahre ich täglich. muss ich dafür auch einen lappen haben?

Thai = Nein!  Farang = Ja!!!

 ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 09. September 2011, 20:40:58
genau so isses !

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. September 2011, 21:36:58
Zitat
Versicherung ist grundsätzlich ja alles zuzutrauen

Das Zauberwort heißt gültige Fahrerlaubnis. Was meinst Du denn, was Dir z.B. in D so passieren wird, wenn Du ohne unterwegs bist und es kracht?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: MIR am 09. September 2011, 23:39:17
Sie schauen mich auch immer wieder verwundert an, wenn Sie mich auf dem Moped kontrollieren,
und alles vorhanden ist, sogar der Fueherschein, da sind Sie dann immer ganz freundlich.

Habe damals gleich Moped und Auto ausstellen lassen, so brauchte ich die nur die Dokumente doppelt vorlegen.

Bei wir wollten Sie damals die Wohnsitzbescheinigung (Kopie vom Mietvertrag langte),
Gesundheitszeugnis, und die Beglaubigte Übersetzung meines Deutschen Fuehrscheins
Sie haben den Internationalen nicht anerkannt.
Dann den Farbtest und Rektiontest das war alles.
Diese war alles in BKK Sukhumvit 63? jedenfalls das nächste Zuständige nach ONut
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: songkran am 10. September 2011, 10:31:38
die info habe ich im netz gefunden:

Die Alternative: Umschreiben lassen!
Dazu braucht man den neuen EU Führerschein, dieser muß nun von anerkannter Stelle ins Thailändische übersetzt, dieses von der deutschen Botschaft beglaubigt und anschließend noch von dem: Legal Officer 5; Department of Consular Affairs, Ministry of Foreign Affairs of Thailand abgestempelt werden. Das ganze kostet dann ca. 3000,- Baht + noch die 200,- für die Ausstellung des thail. FS.

hat das mal jemand gemacht?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. September 2011, 10:58:19
Im vorigen Jahr habe ich das für einen Bekannten auf Phuket gemacht.

Mit seinem FS aus Österreich zum deutschen Konsul hier. Der beglaubigte den für (damals) THB 1000,--.

Ein Gesundheitszeugnis von irgendeinem Arzt.

Damit zu Straßenverkehrsamt, ein Seh- und ein Reaktionstest dort und das war es.

Kommt man dagegen mit einem internationalen FS zum Straßenverkehrsamt, wollen die hier zusätzlich einen Proof of Residence von der Immigration haben.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 10. September 2011, 13:16:55
die info habe ich im netz gefunden:

Die Alternative: Umschreiben lassen!
....
hat das mal jemand gemacht?

Andere Insel, andere Sitten ... C--
Ich habe das des öfteren gemacht, einmal für mich, sonst für Freunde. Hier auf Samui, wie auch in Sichon (NST) ists billiger und einfacher als von Dir geschildert. Übersetzung brauchts da nicht. Und Wohnsitzbestätigung bekommst Du auf Samui ohne Nachweise zu unverschämten 500 THB, in NST für Teegeld (oh Wunder, keine Pflicht wie auf Samui), z.B. 100 THB, mit ner Kopie des Hausbuches von "Irgendwem".
Aber keine Angst, auch Lappen neu machen ist mit ein paar Englischkenntnissen kein Problem.

Samui-Umschreiben guckst Du hier:
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=1696.0   (Posts #14 & #15)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Say_What?? am 10. September 2011, 13:30:03
statt der Wohnsitzbestätigung geht auch das Working Permit
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Mogadischa am 30. September 2011, 02:51:36
 ;D Hallo ihr Lieben ich bin auch mal wieder da ;)

So .. ich hab mir jetzt ganz Brav den ganzen Thread durchgelesen und muss sagen ..   :o CHAOS  :o

Ich bin die Tage mal hin zum Strassen und Verkehrsamt in D und die Konnten mir auch nur sagen das ich einen Internationalen benötige ... aber Thailand wussten die nicht ( denke mal war eine Praktikantin oder so ) sweet aber nix in der Birne ...

Ausserdem musste ich meine "PAPPE" erst einmal gegen die neue ID eintauschen ...  --C nur damit ich den INETRNATIONALEN nehmen KANN ? ???

Egal ...
Frage: Ich bin Ab mitte November ja unten in Thailand ... wäre jemand aus der NÄHE BKK so freundlich mir da ein wenig unter die Arme zu greifen ? ...
Also Hilfestellung zu geben da ich dort ja 1 Jahr bleiben möchte ( erstmal ) und denke mir mal ein kleines Moped als Bewegungsmittelchen zuzulegen

Evtl auf ein Chang beer  [-] oder so ein paar Tips und Tricks bzw. hilfestellung beim Beantragen zu geben ? ...
Ich besitze FS3 Alt und leider nur den 125 ccm  .... wenn ich den Großen machen könnte und den mit nach deutschland nehmen könnte Wäre es das grösste für mich ...

mfg Eure Moga
PS: Nein ich habe keine Thai Freundin und Möchte auch keine ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: heitzer am 30. September 2011, 13:30:59
Nun du warst bei der Fuehrerscheinstelle und hast korrekte antwort erhalten was benoetigt wird um einen internationalen zu bekommen. Das Maedel hat dich also gut beraten und hat was in der Birne. Welche moeglichkeiten es in thailand oder sonst wo auf der welt gibt ist bestimmt nicht ihre aufgabe das zu wissen. Aber du scheinst ja was in der Birne zu haben-hast ja noch den richtigen weg gefunden wo man info einholen kann ;] ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 30. September 2011, 13:41:25

So .. ich hab mir jetzt ganz Brav den ganzen Thread durchgelesen und muss sagen ..   :o CHAOS  :o


CHAOS???

Dann lies dir doch bitte noch einmal mein Eingangspost durch!

Da ist nun wirklich alles "idiotensicher" beschrieben!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. September 2011, 13:56:36
Zitat
Da ist nun wirklich alles "idiotensicher" beschrieben!

Ganz offensichtlich ja wohl nicht!

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Mogadischa am 01. Oktober 2011, 19:36:14
 {+ Nicht streiten wegen mir ;)

Ja der Eingangspost ist GANZ in Ordnung ^^ Aaaaaaber ... Die POSTS Dahinter ( der hat so der hat so der hat so ) ... waren Verwirrend  --C

Deshalb ja meine frage ^^ Wer steht nicht unter wasser in BKK und kann mir im November ( also mit erfahrung ) zur hand gehen ? .. ^^+

gruß moga ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: malakor am 02. Oktober 2011, 07:33:01
Hier gibt es doch bestimmt etliche, die dir unter die Arme greifen wollen.   ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alfred am 02. Oktober 2011, 11:11:38


Ablauf zur Erlangung meines Thai-Führerscheins:


Tag 1


IMMI:


Antragsformular für „driver license“

Kopien:


Paß, Visa, Departure card mit Einreisestempel
1 Foto

Abgeben, warten
500 baht

Zeit: ca. 1 Std.


Gesundheitszeugnis:


Krankenstation im Ort
Paß vorzeigen
Warten auf den Dr. ( 20 min.)
Herz abgehört (15 sec.)
Schein ausgestellt
50 baht


Tag 2:



Zum hiesigen Verkehrsamt

Paß
Internationaler Führerschein (Den Deutschen FS wollte keiner sehen!!!)
Gesundheitszeugnis
Wohnsitzbestätigung

Kopien:

Paß, Visa, Departure card mit Einreisestempel
Internationaler FS
 

Zur Information, ein weiteres Formular ausfüllen.
Farbtest + Reaktionstest (ca. 3 Min. + völlig easy)
Zurück zur Information.
Eine Nummer erhalten.
Warten.
Nach Aufruf werden alle Papiere überprüft.
205 Baht bezahlen.
Zum Foto schießen mit anschließenden Fertigstellung des FS.
Fertig!!!
Dauer zusammen ca. 1,5 Stunden.

Sollte jemand hier in CM Hilfe benötigen, Anruf genügt!

Stand: Juni 2011


-Mogadischu-
Beachte den letzten Satz in -Uwelongs- Posting.
Flieg nach Chiang Mai, da wird geholfen. ;}
Ist ja auch nette Stadt und Umgebung.

Was fuer Visa braucht man um Thai FS zu erhalten? Egal?
Jedenfalls, bisher brauchte ich keinen, in vielen Jahren in TH, aber nie laenger als 3-5 Monate im Land  am Stueck.
Internationaler und/oder Oesterreichischer reichte.
Trotz auch Unfaellen ect!
Schon an anderer Stelle diskutiert, muss nicht wiederholt werden.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dii am 02. Oktober 2011, 19:12:38
Ich besitze FS3 Alt und leider nur den 125 ccm  .... wenn ich den Großen machen könnte und den mit nach deutschland nehmen könnte Wäre es das grösste für mich ...

...besonders groß sind die Thaiführerscheine nicht  ;]  so etwa Checkkarten groß  :]

...und du kannst ihn sicher mit nach Deutschland nehmen, bloß er nutzt dir nix  }{  egal wie groß der ist  :] :] :] :] :]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 04. Oktober 2011, 13:37:17
Ich habe von einem Schweizer gehoert, dass der thailaendische Fuehrerschein in der Schweiz gueltig sein soll :-\  Warum also nicht in Deutschland, wenn das stimmt ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 04. Oktober 2011, 13:44:27
Geh davon aus, dass dein Thai FS, wenn du in D abgemeldet bist und in TH deinen ständigen Aufenthalt hast (z.B. wie ich mit gelben Tabien Ban gemeldet bist),
für 6 Monate gültig ist!

Danach müsstest du eine Deutsche Fahrerlaubnis machen, oder schon/noch haben.

Sollte dir aber in D dein nationaler FS mal abgenommen worden sein, und ein Fahrverbot verhängt und du den FS nur durch Ablegen einer MPU zurück bekommen kannst, darfst du mit gar nix fahren! Da gilt dann der TH FS auch nicht!

 C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 04. Oktober 2011, 14:42:11
Fast Richtig Boehm
Die  Nichte meiner Frau konnte z,B. in D mit dem Internationalen Thaifuehrerschein 6 Monate fahren.In der Zeit hat sie dann die Deutsche Fuehrerscheinpruefung abgelegt. Wie geasgt sie musste zu ihrem normalen Thai-FS noch den Internationalen THai -FS haben,und der gilt halt wie umgekehrt auch nur 6Monate bei einem staendigen Aufenthalb im Ausland. Ich sehe es so,der Intern.Fs ist halt fuer Touristen, oder Geschaeftsreisende die  viel im Ausland unterwegs sind gedacht,und z.B.eben nicht fuer Expats.
Ich kann mir aber nicht vorstellen,dass jemand, dem z.B. in D A CH die Fahrerlaubnis entzogen wurde,mit einem Internationalen Thai-FS in D A CH herumfahren kann.
Das waere ja schoen,wenn man z. B. den Motorradfuehrerschein nicht fuer alle Klassen hat,schnell mal im Urlaub den Thail.Motarrad-FS fuer ca.300 Baht macht,und dann zurueck in der Heimat fuer 6 Monate mit einer 1600ccm BMW die verdutzten Freunde gruesst.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 04. Oktober 2011, 15:37:20
Ich war ja dabei, als meine Frau den thailaendischen Fuehrerschein hier gemacht hat ( habe mich aber im intergrund gehalten ) Vor und zurueckfahren in eine Parkluecke :] Beim rausfahren faehrt sie die Stange um (Rueckwaertsgang nicht raus gemacht ) :] Nicht bestanden {/ Morgen wieder kommen. Meine Mia zu ihm gesagt , Morgen keine Zeit, wieviel kostet das, Pruefung bestanden [-] Unglaublich....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: KhunBENQ am 04. Oktober 2011, 17:35:21
Das waere ja schoen,wenn man z. B. den Motorradfuehrerschein nicht fuer alle Klassen hat,schnell mal im Urlaub den Thail.Motarrad-FS fuer ca.300 Baht macht,und dann zurueck in der Heimat fuer 6 Monate mit einer 1600ccm BMW die verdutzten Freunde gruesst.
M.E. ist das absolut korrekt. So funktioniert Buerokratie!
Umgekehrt duerfte ich hier in TH nicht mal mit einem Moped rumfahren weil ich meinen D FS erst nach 1980 gemacht habe.
Denke ernsthaft drueber nach, hier eine Runde auf dem Hof zu drehen um noch den TH Motorrad FS zu kriegen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 04. Oktober 2011, 20:13:17
KBENQ

Gar kein Problem hier.

Wenn du mit dem Internationalen hier zum Verkehrsamt gehst, füllt deine Frau 2 Fragebogen aus, für Auto und Bike.

Kein Mensch interessiert sich dafür, welche Klasse du hast und vor allem wann sich in welchem Jahr in D was geändert hat bezüglich der Klassen!

Ich bin damals hin, will beide haben und auch bekommen. Könnte jetzt auch große Maschinen fahren, mache ich aber nicht.

Mein Deutscher FS ist von 1973 und somit inkl. Klasse IV und V, also bis 125 ccm.

In TH gibt es nur Motorbike unbegrenzt.... ;] ;] ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 04. Oktober 2011, 23:35:54
Ist schon klar Boehm.
Hier in Th brauchst du evtl zwei Fuehrerscheine.Einen fuer den PKW,und einen fuer das Motorrad.Und mit dem Motorrad-FS kannst du natuerlich die groessten Maschinen fahren.Fuer mich stellt sich nun aber die Frage,ob du nun diesen Thail.Motorrad FS auch als Internationalen TH-FS ausgestellt bekommst,und damit z.B. eine schwere Maschine bei einem Urlaub,oder laengerem Aufenthalt in D fahren koenntest,obwohl du ja eigentlich bisher in D nur Maschinen bis 125ccm fahren duerftest.
Das habe ich vorher gemeint.Es koennte ja somit jeder Deutsche mal Urlaub in TH machen,und dabei mal zwei Stunden opfern,um schnell die Thail.FS Pruefung  abzulegen,und dann wieder zurueck in D alle Motorrad-Typen zu fahren.Zumindest fuer sechs Monate.Da es in D ja auch eine kalte Jahreszeit gibt koennte man ja bei kluger Planung immer von Mai bis Oktober mit dem schwersten Motorrad herum fahren.Ohne die Deutsche FS-Pruefung abgelegt zu haben,
Fuer begeisterte Motorradfahrer ist es bestimmt im Sommer viel schoener in Eurpoa,als im, besonders in diesem sehr verregneteten  TH sich in die Kurven zu legen.

Fuer mich kommt dies allerdings nicht in Frage.Mir genuegt mein Thail. Autofuehrerschein voellig.Fuehle mich auf zwei Radern einfach nicht so wohl.Habe zwar damals in D 1973 beide Pruefungungen abgelegt,damals war es die Klasse 1 fuers Motorrad,und die Klasse 3 fuer PKW bis 7.5Tonnen.Bin aber seit her keinen Meter mehr mit einem Motorrad gefahren.Wir haben zwar hier auch eine Honda mit 100ccm,aber dafuer ist meine Frau zustaendig.Fuer Kuzstrecken benuetze ich lieber meinen Drahtesel,oder gehe zu Fuss.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 05. Oktober 2011, 00:29:52
Ich nehme mal stark an, dass nur Thai Bürger einen Internationalen Thai FS bekommen.

Warum sollten die uns so einen ausstellen? ???

Wir können ja mit unserem nationalen im Heimatland fahren.

Da wird es sicherlich Internationale Regeln geben.

Für mich ist das auch nicht wichtig, weil ich hier lebe und auch bleibe.

Selbst wenn zurück nach D, habe ich ja meinen nationalen. In D fahre ich eh nur Auto!

Den Thai FS für Bikes habe ich auch nur, weil ich in userem Städtchen bei schönem Wetter mit meiner Yamaha Nuovo Elegance fahre.

OK, hat 135 ccm, aber wir sind ja nicht in D..... :D :D ;]

Gute N8  [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: sam am 05. Oktober 2011, 21:27:53
Natürlich bekommen wir einen Internationalen Thai Führerschein, es gibt auch Farangs die in ihren Heimatland keinen hatten
und hier ihren Führerschein gemacht haben.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 05. Oktober 2011, 21:41:23
Woher weißt du das??? Hast du hier einen beantragt und bekommen?

Oder kennst du jemanden, der einen bekommen hat???

Wäre ja interessant zu wissen!!

Mich würde auch interessieren,was ein Deutscher Polizist in einer Verkehrskontrolle sagt/macht, wenn er einen Deutschen Fahrer mit einem in Thailand ausgestellten Internationalen FS antrifft!

Vielleicht ist ja hier ein ehemaliger Verkehrspolizist Member, der das beantworten kann.... ;] ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 05. Oktober 2011, 23:01:14
Thailand

In Thailand, International Driving Permits are issued by the Department of Land Transport (Tel: 0 2272-5322, 0 2272-5416). Applicants must possess a Thai driver's licence for at least one year to be eligible to apply.

The following are required for application:

    Valid passport
    Work permit
    Thai Non-Immigrant Visa
    Residency declaration
    2 photos size 2.5"

@Boehm - für dich
Pass-
 man braucht einen Thai-Führerschein um einen internationalen Führerschein in Thailand beantragen zu können
warum sollte ein Deutscher, der seinen Führerschein in Thailand gemacht hat, nicht innerhalb der Gültigkeitsdauer des "Internationalen", diesen benutzen  können?-dies hatte Sam schon erwähnt
was der dt. Polizist sagt/macht , ist zweitrangig- auch Polizisten müssen dazu  lernen

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Pinkas am 05. Oktober 2011, 23:06:38
Hallo Boehm,

siehe mein Post : Antworten #18 am: 09. September 2011, 16:11:17, da habe ich beschrieben, dass man in Thailand einen internationalen Führerschein bekommen kann auch als Ausländer. Ich habe den beantragt, weil ich erst in Thailand den Führerschein gemacht habe. In der Schweiz ist der thailändische Führerschein gültig, wenn man nur als Tourist dort hinkommt, den ständigen Wohnsitz aber im Ausland hat. Die CH- Botschaft hat aber in einem Memo darauf hingewiesen, dass es besser sei, neben dem thailändischen Führerschein noch den Internationalen dabei zu haben, da eventuell nicht alle Polizisten in der Schweiz diese Regelung kennen und man somit langwierigen Fragen und Erklärungen vorbeugen kann. Und ich hatte keine Probleme während meinem diesjährigen Aufenthalt dort.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 05. Oktober 2011, 23:16:51
Sehr interessant!

Wieder was dazu gelernt.

@Pinkas, genau so hatte ich es vermutet und ja auch 10 Postings vorher geschrieben:

In der Schweiz ist der thailändische Führerschein gültig, wenn man nur als Tourist dort hinkommt, den ständigen Wohnsitz aber im Ausland hat.

@AOD alles klar, kann Englisch lesen  ;), Work Permit wird nicht jeder haben.

Für mich eh nur aus allgemeinen Interesse wichtig, weil ich den Deutschen FS sowie Thai FS besitze!!

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. Oktober 2011, 08:08:51
Zitat
was der dt. Polizist sagt/macht , ist zweitrangig- auch Polizisten müssen dazu  lernen


Ein Bekannter von mir, Deutscher, der in D mit einem internationalen Thai Fueherschein unterwegs war, erzaehlte mir, dass in D bei einer Verkehrskontrolle geprueft wurde, ob gegen ihn ein Fahrverbot fuer D verhaengt wurde.

Das kann dann schon mal etwas dauern und dagegen kann man sich nicht wehren.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 06. Oktober 2011, 11:58:22
Ja,Arthur.
Das denke ich mir auch.Wenn ein Deutscher Staatsbuerger mit einen Intern. Th.-FS in eine Verkehrskontrolle geraet,dass da der Polizist zuerst mal stutzig wird.So wie hier im Forum geschrieben wird,scheint es ja legal zu sein,solange man den Aufenthaltsort nicht in D hat.Sollte aber  dem D-Buerger die Deutsche-Fahrerlaubnis z.B.wegen Trunkenheit,Raserei,oder zuviel Punkte abnenommen worden sein,wird es aber maechtig  Aerger geben,und da hift bestimmt kein kleines Backschisch,so wie manchmal hier im LOS.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: yvy am 08. Oktober 2011, 23:04:22
Ich will mich über den Winter in Thailand aufhalten. Ich habe das Visum O M . Genügt mir in Thailand der neue Führerschein (CH) (Kreditkartenformat)?  Bis Datum bin ich immer noch mit dem blauen Papier herumgefahren. Wäre es ratsam oder sogar Pflicht,  den internationalen Ausweis zu  besorgen, oder sogar den thailändschen  zu beantragen.                                         
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Isan Yamaha am 08. Oktober 2011, 23:12:26
Besorge dir,den Internationalen,und gut ist.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: yvy am 09. Oktober 2011, 01:26:32
Danke für die Auskunft....Ysan Yahama!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: DWTV am 09. Oktober 2011, 06:01:58
Zitat
Besorge dir,den Internationalen,und gut ist.

Den Internationalen brauchst du in jedem Falle. Wenn Du länger bleibst, lass dir einen thailändischen ausstellen (geht nur mit internationalem), dann bekommst du Thai-Eintrittspreise und musst nicht die Wucher-Farang-Eintrittskarten kaufen. Lohnt sich.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Glom-Glom am 09. Oktober 2011, 06:41:05
also ich konnte den ch-ausweis ohne probleme auf thaiausweis umschreiben lassen. ch.ausweis uebersetzen lassen auf der schweizer botschaft, wohn sitzbetsaetigung auf der imi. gesundheitstest beim arzt, dann auf das amt, wo die fuehrerausweise gemacht werde usw.. vor ort , sehttest.usw.. innerhalb 2 stunden fertig...  nach 1 jahr verlangeren,nur noch wonsitzbestaetigung, gesundheitspapier vom arzt. vor ort nur 2 neue fotos , de selber machen, innerhalb einer halben stunde fertig. 5 jahr und bis zum geburtstag ist ruhe ..
es ist jedenfalls besser mit thaiausweis, den stehst  besser da und auch bei eintritten in museen hast meist den thaipreis. was noch nirgends gelesen hatte, doch ich hatte es probiert, ob bei hotels auch verguenstigungen kriegte. siehe da , den thaiausweis hinglegt und bei den meisten hotels bis 20% verguenstigungen..
also, nix mit internationalen, fuers umschreiben, mind nicht in pattaya..

glom-glom
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Oktober 2011, 07:26:11
Zitat
also, nix mit internationalen, fuers umschreiben, mind nicht in pattaya..

Es ist nicht so oder so, es ist so und so. Beide Wege sind moeglich!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: otto-bkk am 27. Oktober 2011, 23:29:25
Lese interessiert eure Berichte.
Lebe seit 8 Jahren hier und besitze nur den neuen D Fuehrerschein. Wurde oefters von der Polizei kontroliert und es wurde akzeptiert!
War auch im Unfall verwickelt und die Versicherung hatte es auch akzeptiert.
Nach euren Berichten bin jetzt etwas verunsichert. Weiss jemand wie es wirklich gesetzlich aussieht?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: KhunBENQ am 28. Oktober 2011, 09:24:59
Hallo otto,
ich habe nicht den ganzen Thread zurückgespult, aber es dürfte die "Rechtslage" schon beschrieben worden sein.

1) mit dem deutschen Führerschein alleine darfst du hier überhaupt nicht rumfahren.
2) mit dem internationalen FS darfst du max. drei Monate rumfahren

Da wir in TH leben, stelle ich nicht in Abrede, dass du und andere (wie schon berichtet) auch mit dem D FS durchgekommen sind.
Ist eben "mai pen rai" mit viel Goodwill.
Ist jedermanns persönliche Entscheidung, ob er sich darauf verlassen will.
Ich habe/hatte genug Zeit, um mir den TH FS zu besorgen und werde ihn im nächsten Jahr auch um 5 Jahre verlängern lassen.
Ob der kleine Aufwand sich einen TH FS zu besorgen irgendein Risiko wert ist?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 28. Oktober 2011, 19:46:48

Hallo Otto,

ich habe auch vernommen, dass es bei Unfaellen bei Kaskoschaeden beim eigenen Fahrzeug bei manchen Versicherungen Schwierigkeiten geben soll, so man keinen Thaifuehrerschein hat.

Aber wie gesagt "gehoert". Man muesste die Versicherer mal darauf ansprechen.

Trotzdem, die Rechtslage ist klar: wer hier lebt muss einen Thaifuehrerschein haben.

mfg

Dieter
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: sam am 28. Oktober 2011, 19:51:14
Mit den Internationalen Führerschein kann man bei einen Non Immigrant O Multiple die ganzen 3 Jahre die er gültig ist fahren, man hat ja nicht seinen
Wohnsitz in Thailand, und welcher Polizist weiß das und kann den lesen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: rupa am 28. Oktober 2011, 20:01:22
man hat ja nicht seinen Wohnsitz in Thailand, und welcher Polizist weiß das und kann den lesen.

Der Polizist vielleicht nicht, aber vielleicht der Unfallgegner.  ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: KhunBENQ am 28. Oktober 2011, 20:10:03
Zitat
lcher Polizist weiß das und kann den lesen
Wärs vielleicht möglich, dass man auch deinen Pass sehen möchte?
Und die Thai Stempel im Pass kann vielleicht sogar der Dorfpolizist verstehen?
Na egal, jeder ist seines Glückes Schmied.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dii am 28. Oktober 2011, 22:34:42
...hab auch schon den Perso als Fuehrerschein hingehalten  C-- hat geklappt  :]

...nach Unfall WOLLTE KEINER!!! irgendeinen Fuehrerschein sehen weder Polizei noch Versicherung  {:}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 28. Oktober 2011, 22:46:32
Was soll uns das sagen? ??? ???

Es kann ja auch mal anders kommen. Vielleicht dann, wenn ein besonders hoher Schaden eingetreten ist.

Wer hier lange/immer lebt, sollte sich bewusst sein, dass es Gesetze gibt.

Manchmal kommen die hier auch auf Ideen, wie man Geld sparen kann, besonders Versicherer!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dii am 29. Oktober 2011, 09:39:11
Was soll uns das sagen? ??? ???

...halt das es wie in der Toyota Werbung ist " Nichts ist Unmoeglich " in Thailand  }{
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 29. Oktober 2011, 10:25:55
hier der link:

http://driving.information.in.th/driving-licence.html       alles in englisch

daraus:  übersetzt( google + ich)

Wenn Sie sich in Thailand für einen Zeitraum von mehr 3 Monaten aufhalten, dann benötigen Sie einen Thai-Führerschein, obwohl der internationale Führerschein gesetzlich anerkannt ist. Mehrere Versicherungen haben im Kleingedruckten geschrieben, dass der Fahrer  einen gültigen Thai Führerschein haben muss.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: sam am 29. Oktober 2011, 19:17:26
Das ein (Dorf) Polizist oder ein Polizist einen Pass lesen kann muss wohl bei Grimms Märchen stehen, ich wohne seit 17 Jahren hier und kenne Thailand seit 1972,
noch nie hat mich ein Polizist nach den Pass gefragt, ab und zu nach den Führerschein, natürlich habe ich einen Thai Führerschein seit vielen Jahren.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: otto-bkk am 29. Oktober 2011, 21:22:48
Erstmal Danke fuer vielen Info's.
Es ist schon interessant weil beim Abschluss der Versicherung mein Fuehrerschein Fotografiert wurde und es kamm von der Zentralle die Antwort dass es gueltig ist  !!! Es waere EU Schein und wird in Thailand anerkannt. Ok, ich weiss 'das ist Thailand' nur wie schon geschrieben eure Beitraege stimmen mich nachdenklich  ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: riklak am 30. Oktober 2011, 19:04:22
Na denn,

ich habe die Erfahrung(leider)schon mehrmals gemacht!

Nach einem Unfall zur Versicherung - die geben mir das OK zur Pattaya Garage!

1.Unfallzeichnung!
2.Polizeireport/eigene Darstellung!
3.Gültigen FS vorlegen,der wird kopiert und ERST dann kommt das OK!!!
Zumindest ist das bei meiner Versicherung VIRIYA so!

MfG
riklak
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: MIR am 30. Oktober 2011, 21:24:47
@ otto-bkk

Deine Versicherung hat vielleicht Dein deutschen Fuehrerschein aktzeptiert.

Aber wie sieht es beim Unfall aus, wenn die gegnerische Versicherung zahlen soll,
dann wollen die einen gueltigen Fuehrerschein sehen.

Die Versicherungen wissen genau das viele ohne (gueltigen) Fuehrerschein unterwegs sind,
deshalb wollen Sie meistens einen gueltigen Fuehrerschein sehen, auch wenn man nicht schuld hat.

So ist es mir ergangen, die gegnerische Versicherung wollte meinen Schaden nur uebernehmen,
wenn ich einen gueltigen Internationalen oder Thai Fuehrerschein haette.

Ich hatte zum Glueck Thai schein und so wurde der Scahden schnellstens behoben.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: KhunBENQ am 31. Oktober 2011, 08:54:54
@MIR
ich bewundere deinen Langmut und danke für den nützlichen Bericht.
Ich habs aufgegeben hierzu noch was zu schreiben.
Manche denken immer noch, dass in Thailand ALLES geht ohne Rücksicht auf die Regeln.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: sam am 31. Oktober 2011, 20:27:06
Die Regeln werden ab und zu bei Farangs angewendet.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 08. Februar 2012, 00:53:17
Hallo meine Gattin hat hier in D seit 20 Jahre einen Deutschen  Führerschein für PKW.  Kann sie damit zum Stv amt hier in D und sich einen internationalen hohlen ? ich denke ja. Aber kann sie den in D ausgestellten int. Führerschein genau wie ich damals in TH umschreiben lassen  als TH führerschein???evtl. hat ein Member hier Erfahrung damit.
Gruß Udo
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Isan Yamaha am 08. Februar 2012, 01:12:27
Ich hatte meinen Int,von D in Th umschreiben lassen,und alles ohne Fahrpfrüfung,nur 3 mal auf die Bremse,und den
Farbtest.
Deine Frau,kann den Int,von D auch in Th  Umschreiben lassen,in Thaiführerschein.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 08. Februar 2012, 01:55:54
Lothar danke für die schnelle Antwort.  In D. glaube ich auch das der Erhalt eines int. Führerschein kein Problem ist .  Aber das Umschreiben als TH Bürger mit int. in D. ausgestellt  auf TH Führerschein   ???  Schaun wir mal
 Gruß Udo
Titel: Re: Alles zum Thema Auto (Technisches und Administratives)
Beitrag von: Tom_BKT am 25. Juni 2012, 15:29:10
Servus,
mal noch ne andere Frage (administratives ist hier ja auch erlaubt und Führerschein Threads sind ja auch schon etwas angestaubt  ;)

Stimmt dieses in einem anderen Thread aufgeschnappte Zitat? Ich wusste nicht, dass man auch keinen Thai FS mehr bekommen kann, nach mehr als 6 Monaten in Thailand?!. Leider habe ich den Tausch in den Thai FS etwas schleifen lassen (1Jahr), da mir meine Autoversicherung extra bestätigt hat, dass ich mit meinen Int. FS so lange Fahren kann, bis er aufgebraucht ist. Deshalb war der Thai FS auf der to do List nicht so weit Oben. 
Als ich mich damals erkundigt habe, was man alles braucht, habe ich von der Frist leider nie was gelesen.

"Wenn Du im Ausland bist und Dich dort ohne Unterbrechung (z.B. Ausreise zwecks Verlaengerung 3-Monatsvsium) laenger als 6 Monate aufhaelst, dann verliert der IFS nach 6 Monaten seine Gueltigkeit, das ist definitiv so! Du kannst dann auch keinen Thai-Fuehrerschein damit mehr beantragen....; und das waere doppelt dumm !!!"

Meine Frau hat ebenfalls einen deutschen int. FS, laut dem DLT in Bang Khun Thian muss sie ganz von vorne anfangen und kann nicht umschreiben???? Wir wollten Morgen zusammen zum DLT in Chattuchak und den Käse endlich mal fertig machen, mal sehen was da so rauskommt.

Ich weis, selber schuld  {[ Aber hat damit jemand Erfahrung?

Danke!
Titel: Re: Alles zum Thema Auto (Technisches und Administratives)
Beitrag von: Kern am 25. Juni 2012, 16:20:49
Zwar ist Thailand ein "Rechtsstaat"  :-) , aber dennoch sind mir Gerüchte zu Ohren gekommen, dass man hier vieles nicht so genau nimmt.

Wir wollten Morgen zusammen zum DLT in Chattuchak und den Käse endlich mal fertig machen, mal sehen was da so rauskommt.


Genau! Probiere das einfach mal.
Ich hatte bei der Umschreibung gar keinen Internationalen Führerschein, und ... es funktionierte trotzdem.  ;}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tom_BKT am 25. Juni 2012, 16:54:02
Danke @ Mod. fürs Thread verschieben, dieser ist doch besser geeignet.

Also, wir haben nochmal bei Chattuchak angerufen und dann doch mal jemand erreicht. Laut denen kann ich meinen Int. FS problemlos noch eintauschen, auch nach längerer Zeit. Meine Frau darf wohl auch ihren deutschen umschreiben, zumindest laut der Hotline. Die Dame in Bang Khun Thian wollte meine Frau ja gleich zur Fahrprüfung schicken, ich bin jetzt echt mal gespannt. Ich lass es euch wissen ob es irgendwie Probleme gab. Es scheint ja wie immer auch eine etwas individuelle Erfahrung zu sein.



Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 25. Juni 2012, 17:15:22
Fahrprüfung ist definitiv für   beide nicht erforderlich  Quelle:  Selbsterfahrung
Gruß Udo
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: somtamplara am 25. Juni 2012, 18:23:45
Ohne Internationalen koennte es vielleicht etwas Ueberredungskunst kosten.
Mal etwas Aufklaerungsarbeit leisten und mal erklaeren was so ein D/EU Fuehrerschein so zeigt.
Offiziell muesste der Nationale uebersetzt werden.
Natuerlich keine Fahrpruefung.
Hoechstens Reaktions- und Farbtest.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juni 2012, 19:29:01
Mein intl. Fuehrerschein hatte ein Ablaufdatum drauf und kurz vor diesem Datumm bin dann in Chatutschak aufs Amt und habe den umschreiben lassen.

Auf den kleinen Passus darin, dass der intl. Fuehrerschein seine Gueltigkeit verliert wenn der Besitzer nicht mehr in der Schweiz wohnhaft ist, habe ich selbstverstaendlich nicht hingewiesen, der war eben nur in deutscher Sprache.
Mit dem bin ich die ganze Zeit, so knappe 3 Jahre hier in TH rumgefahren.

Das Umschreiben auf den Thai FS war wie ueblich, mit Farb- und Reaktionstest verbunden und sonst nix.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tom_BKT am 26. Juni 2012, 12:25:54
Mahlzeit!

Sooo, sind gerade zurück vom DLT Chattuchak. War alles ganz easy und problemlos. Meine Frau und ich haben jetzt beide den Thai Fs bekommen. Weder mein 1 Jahr in BKK noch der D FS meiner Frau waren irgendwie ein Problem. Nur der Farb und Reaktionstest war nötig. Bang Khun Thian wollte meine Frau ja echt nochmal fahren lassen, laut Hotline Aussage, die hat vielleicht geguckt  ;] Großes Motorrad hätt ich sogar auch bekommen, trotz Klasse B. Aber ich fahr nicht so gerne auf Zwei Rädern in Thailand. Glua Maaak.......
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juni 2012, 16:37:18
Glueckwunsch  ;}

und in einem Jahr wird dann der 5-Jahres FS beantragt, Farb- und reaktionstest waren bei mir nicht verlangt, nur ein Gesundheitsattest (mehr als Blutdruck haben sie nicht gemessen) aus einer Klinik, das wars.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tom_BKT am 26. Juni 2012, 16:52:53
Danke,

es freut mich sehr, dass wir das mal geschafft haben. Es beruhigt doch noch ein wenig mehr, wenn man im Fall der Fälle alles korrekt vorweisen kann. Vielen Thais ist man da ja schon mal weit voraus.
Beim Gesundheitstest wurde ich auf Asthma und Farbenblindheit untersucht, 50THB. So billig war ich noch nie beim Doc  :D  Es ist schön zu sehen wie individuell es in Thailand zugeht, jeder hat eine etwas andere Erfahrung machen dürfen.

Der Reaktionstest war lustig, jeder Zweite hatte es heute Morgen beim ersten mal total vergeigt, Frauchen auch, war gut für die Stimmung. Ich war sehr neugierig auf den Test für räumliches sehen, ob ich nicht doch den Fischblick habe. Der wurde aber bei keinem gemacht heute?!

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juni 2012, 16:58:08
der Thia FS hat noch viel mehr Moeglichkeiten, ich reise im Inland nur damit herum, nie mit Pass, ebenso in Hotels.

Auch auf Inlandfluegen nur mit Thai FS  }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Puhtscharah am 26. Juni 2012, 20:32:23
@Bruno99,

vor 7 oder 8 Jahren brauchte ich immer wenn ich in einem Hotel
eingecheckt habe den Reisepass. Habe es mehrmals mit dem FS
versucht, aber der Versuch ist jedesmal fehlgeschlagen.
Werde es demnaechst mal probieren. Vielleicht hat sich tatsaechlich
was geaendert. Waere nicht schlecht. Immer den Pass mitschleppen
nervt ;-)

Allen noch einen schoenen Abend

Harald
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 26. Juni 2012, 20:35:11
Einchecken mit TH FS mag sein, dass der Unterschied der ist:

Wer ein Gelbes hausbuch hat, da steht im FS die ID Nummer, man ist also in TH auf einem Amphoe gemeldet.

Bei denen, die kein Tabien Baan haben, steht eine Adresse, die nicht unbedingt gültig sein muss, deshalb Reisepass!

Könnte mir vorstellen, dass es daran liegt!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juni 2012, 20:40:18
Nee, nee Boehm   {;

ich habe kein Tabien Baan, und da steht auch keine Adresse auf dem Thai FS (ausgestellt Ende Juni 2008), nur einen Verweis auf den Reisepass.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: somtamplara am 26. Juni 2012, 21:02:28
Das mit dem Einchecken mit FS scheint wieder mal Glückssache zu sein.
M.E. müssen sich die Hotels vergewissern, dass sich der Ausländer legal aufhält (Nummer der departure card, "admitted until" Datum).
Jedenfalls habe ich das bisher immer beobachtet, wenn ich im Seebad einchecke.
Diese Daten werden gesucht und auf dem Meldezettel notiert.
Mag schon sein, dass das in der ein oder anderen Provinz lax gehandhabt wird.
Vielleicht probiere ich es Anfang August in BKK mal aus.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 26. Juni 2012, 21:20:27
Wieso soll das Glueckssache sein?
der FS hat eine eindeutige Nummer, Pass ist ebenfalls ausgewiesen und somit sind saemtliche Daten verfuegbar, man (die entsprechende Stelle) muss sie nur abrufen.

Allein schon die Existenz eines Thai FS zeigt doch, dass du nicht ein Eintagestourist bist, sondern du wurdest amtlich ueberprueft registriert.

Mit dem Hinweis auf Reispass sind auch letzte Aus- und Einreise registiert, und damit ob Visa/Aufenthaltsgenehmigung etc vorhanden ist oder nicht.
Wenn ich gemeinsam mit meiner Frau einchecke fragen sie auch immer nach der ID meiner Frau, scheint weniger Aufwand zu bedeuten  >:

ansonsten als Alleinreisender habe ich wie bereits geschrieben, nie meinen Reispass dabei, nur Thai FS und damit hatte ich noch nie Probleme  {;
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Basy am 28. Juli 2013, 19:08:22
Hallo Leute,
ich habe eigentlich eine einfache Frage:  wenn man alle Führerscheinklassen bis 7,5 Tonner mit Anhänger hat. Wie ist das in Th einfacher zu zu Beantragen, wenn man vorher in D den Internationalen holen oder ganz normal in Th nochmal machen bzw. Beantragen?       
Mir ist nicht wichtig ob ich den Schein für 7,5 in Th bekomme.  Aber PKW und Motobike ist ein muss. !,,,möglichst wenig Rennereien,,,, ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 28. Juli 2013, 19:52:45
Internationalen holen, dann spart man sich die Prüfung und muss nur noch den Farbenblindheitstest machen.  

Den Motorradschein für Thailand gibt es aber nur, wenn man den ebenfalls vorher gemacht hat und international mitbringt, ein alter " 3 er Schein " reicht dafür nicht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Basy am 28. Juli 2013, 20:06:12
 [-]danke
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 28. Juli 2013, 20:12:47
Bei mir ging es auch ohne Klasse 1 für Motorräder im Internationalen!

Die haben mir beide ausgestellt, für Pkw und Motorbikes, ohne Probleme.

Klasse für 7,5 Tonner bekommt man hier als Farang gar nicht!

Lkw dürfen nur Thais fahren, solche Klassen wie in D gibt es hier nicht. Die Fahrzeuge die man fahren darf, sind auf dem TH FS auch hinten abgebildet!

Pkws, Pick UPS, und Vans!

In D dürfen auch nur die bis 7,49 Tonnen fahren, die ihre Lizenz vor 1999 gemacht haben!

http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/fahranfaenger/fuehrerscheinklassen-alt-neu/index.php (http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/fahranfaenger/fuehrerscheinklassen-alt-neu/index.php)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 28. Juli 2013, 20:50:35
Internationalen holen, dann spart man sich die Prüfung und muss nur noch den Farbenblindheitstest machen.  

Bin mir nicht sicher, ob das heute noch genuegt  {--
Habe vor ein paar Wochen meinen FS erneuern muessen.
Nebst aerztlichem Attest haben die neu einen Wohnnachweis verlangt, also aufs Amphoe, wo zufaelligerweise gerade aus dem Dorf die "Obersten" anwesend waren.
2 von denen habe mit Unterschrift bezeugt, dass ich hier in TH wohnhaft bin.

Zurueck zur austellenden Behoerde, da musste ich mir noch einen einstuendigen Film reinziehen (mit Englischen Untertiteln, speziell fuer mich  ;] ), bevor es den Reaktions- und Farblindheitstests ging.
Neues Foto machen, fuer die naechsten 5 Jahre (effektiv 6 Jahre, da ein Tag nach meinem Geburtstag gemacht) bezahlen und 10 Minuten spater den neuen FS in der Hand.

Auf die Frage, ob ich das naechste mal wieder eine Wohnbescheinigung brauche, ein knappes JA mit einem Laecheln als Antwort   {+

@Basy wuerde mich mal darauf einrichten, dass nur der Internationale FS nicht mehr genuegt
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: boehm am 28. Juli 2013, 21:15:40
Ich habe vor ein paar Tagen auch nachgefragt, als wir Tax für unseren Opti bezahlt haben, was man für die erneute Verlängerung braucht.

Meiner läuft nächstes jahr im Februar das 2. mal ab.

Die Dame sagte, Formular ausfüllen, Pass (Kopien), Gelbes Tabien Ban (Kopien).

Dann Film anschauen... {+, auf meinen Einwand verstehe ich eh nicht,kam, Frau mitbringen die kann übersetzen.... {[ {[ {[

Anschließend der obligatorische Farbblindheit- und Reaktionstest!

Ein ärztliches Attest ist nicht erforderlich, Passbilder auch nicht, man wird dort fotografiert!

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 28. Juli 2013, 21:35:21
Bin mir nicht sicher, ob das heute noch genuegt  {--

Das war von mir auch etwas flapsig formuliert, ich meinte damit der Farbentest war das einzige was man bei der Führerscheinstelle für den Autoführerschein noch extra machen musste, wenn man einen internationalen hatte.

Wohnsitzbestätigung (damals noch von der Botschaft) sowie ärztliches Attest ( damals 30 Baht inklusive einer halbminütlichen Untersuchung) hatte ich auch beigebracht. Diesen Videofilm gab es damals noch nicht.

Für den Motorradführerschein hatte ich dann noch die englischsprachige Multiple Choice - Theorieprüfung  und die halbminütige Prüfungsfahrt gemacht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Seeteufel am 19. September 2013, 11:17:28
Hier mal ein kleiner Bericht, der aufzeigt, dass es nicht immer so einfach ist:

Ich bin das Unternehmen Thai-Führerschein vor rund zwei Monaten angegangen. Das Prozedere ist bekannt und gut beschrieben,
daher beschränke ich mich auf die "kritischen Punkte" meines Falles. ;D

Zuerst wollte ihm mir das Gesundheitszeugnis ausstellen lassen. Ich wählte, weil logisch, das nächste Spital. Man teile mir mit,
dass die Wartezeit etwa vier Stunden betragen würde. Also, ab zum nächsten Spital. Immer mit der Freundin im Schlepptau, es gab
also zu keiner Zeit eine grössere Sprachbarriere. Im nächsten Spital war ich sofort dran, aber die "Empfangsdame" war völlig
überfordert. Nachdem sie mir laaaaangwierig erklärte, dass sie erst zwingend mit der Immi sprechen müsse, ob das erlaubt sei,
brach ich den Besuch ab. Auch eine Erfahrung, die ich inzwischen gemacht habe: Wenn Thais zu unendlichen Monologen ausholen,
kann man besser gleich gehen, weil meistens ein Zeichen von überspielter Unfähigkeit. {--
Auf zum nächsten Spital. Dieses Mal wählte ich das teuerste Privat-Spital in Chumphon. Ich dachte mir, die kennen das Spiel genau,
weil dort häufiger Farangs verkehren. So war es auch, der übliche (bereits beschriebene) kleine Bodycheck und der Punkt war erledigt.
Allerdings, der halbe Tag war inzwischen schon gelaufen...

Nun schnell zum Strassenverkehrsamt. Die nötigen Papiere hatte ich alle dabei. Jetzt wurde es abermals lustig. So einfach ginge das nicht,
wurde mir, zu meiner Überraschung, erklärt. Ich musste alle Papiere einreichen, allerhand Formulare ausfüllen und (sage und schreibe)
16 Unterschriften leisten. (ja, ich habe sie gezählt) Für was auch immer, alles in Thai verfasst, ich habe irgendwann auch nicht mehr gefragt.
Dann wurde mir gesagt, dass nun die Immi entscheiden(!) müsse, ob ich den Internationalen Führerschein umwandeln darf. Das würde rund
zwei Wochen dauern, dann könnte ich wieder kommen. Wie bitte? --C
Probleme hatte man übrigens auch damit, dass mein IF in der Schweiz ausgestellt war, ich aber Deutscher bin. Nun gut, meine Freundin hat
dann erklärt, dass ich dort lange gelebt habe. Das verschonte mich allerdings keineswegs- vor eindeutig misstrauischen Beamten-Blicken.
Ausserdem wurde mir irgendwann eröffnet, dass mein IF eh abgelaufen sei und es deshalb nicht möglich sei, einen Thai-Führerschein zu bekommen.
Nach einer längeren "Unterredung" verstand die Dame dann aber doch, dass das betreffende Datum der Ausstellungstag ist und nicht etwa das Ablaufdatum aufzeigt.
Leute, ich war kurz davor zu gehen und mir in Bangkok einen Führerschein zu kaufen. Das merkt hier auf dem Land garantiert kein Dorf-Polizist,
wie mir einige Farangs versicherten. Aber nein, ich bin ja ein ehrlicher Mensch, das hatte ich nun davon. Nur raus aus dem Haus...

Zwei Wochen erschien mir zu lang und so fuhren wir zu Immi, um das Problem zu klären. Alles total locker, ich erhielt ein Schreiben für das
Strassenverkehrsamt, in Thai und sogar kostenlos. Problem gelöst....dachte ich.
Freudestrahlend zurück und das Papier vorgelegt. Mit grimmiger Miene, erklärte mir die Schalter-Dame, dass das nicht der übliche Weg sei
und ich einfach in zwei Wochen wiederkommen muss. Alles lief derart unfreundlich ab, wie ich es in Thailand noch nie erlebt habe.
Ich hätte es mir vorher nicht vorstellen können und dabei hatte ich mein untertänigstes Dauerlächeln aufgesetzt....es half rein gar nichts.

Also, nach weiteren zwei Wochen war ich wieder vor Ort. Nun musste ich eine Stunde(!) in ein Buch starren, um Verkehrsschilder zu studieren,
die jeder Depp mit einem Führerschein sowieso kennt. Eine brotlose Übung. --C
Dann wurden ein paar Augen- und Reaktionstests durchgeführt (von Vorschreibern bereits geschildert), ein Foto gemacht und wieder gewartet.
Nach einer weiteren Wartezeit von knapp einer Stunde- bezahlt und Führerschein(e) erhalten. (Auto/Motorrad)

Ich habe, in den langen Wartezeiten, ein paar Bilder gemacht, damit sich der DACH-Interessant sich die Gegebenenheiten ein wenig vorstellen kann.
Es war sichtlich nichts los, ich habe vielleicht nur die Ruhe gestört. ;D

PS: Hauptsache der Fernseher lief bei denen die ganze Zeit....gaaanz wichtig. {[

Tja, so kann es auch gehen, ich war am Ziel, aber easy geht anders, ganz anders! >:

(http://www.bildercache.de/bild/20130919-054415-137.jpg)

(http://www.bildercache.de/bild/20130919-054521-910.jpg)

(http://www.bildercache.de/bild/20130919-054621-584.jpg)

(http://www.bildercache.de/bild/20130919-054732-177.jpg)

(http://www.bildercache.de/bild/20130919-055344-889.jpg)

(http://www.bildercache.de/bild/20130919-054909-675.jpg)




Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: poldi am 19. September 2013, 11:33:16
Seeteufel,
sowas ist aber recht ungewöhnlich, zumal auch die Immi eingeschaltet werden sollte. Was hast Du denn für ein Visum?

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Seeteufel am 19. September 2013, 12:14:03
non - immigrant - o
Daran hat es also sicher nicht gelegen...mit der Immi hatte ich ja auch keinerlei Probleme, die waren super. }}
Thailand ist und bleibt, vermutlich noch für sehr lange, eine "Wundertüte". {--


PS: Ups, ich ahne die nächsten Fragen: Also, ich war äusserst nett, geduscht, frisch rasiert und sehr gut gekleidet.... C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 19. September 2013, 12:26:49



PS: Ups, ich ahne die nächsten Fragen: Also, ich war äusserst nett, geduscht, frisch rasiert und sehr gut gekleidet.... C--

Falsch geahnt. .

Wo war das denn?

Ich selbst habe die Führerschein-Prozedur schon hinter mir.

Auto-FS war eine Umschreibung über den Internationalen, Motorbike musste ich Prüfung machen (habe in EU keinen...).
Erstausstellung war in Phuket, erste Verlängerung (von 1- auf 5-jährigen) war in Nong Khai.

Beides problemlos, jeweils ein normaler Behörden-Gang.

Die Gesundheitszeugnisse hatte ich jeweils in einer normalen Arzt-Praxis ausstellen lassen, war ein Akt von jeweils 3 Minuten (habe niemals einen Doktor nur zu Gesicht bekommen, hat alles  jeweils die Helferin ausgestellt und wurde vom DOC nur unterschrieben....)

Ach ja, und die benötigte Wohnsitzbescheinigung der Immi hatte ich immer mit..... mit gelben Hausbuch könnte man sich diese sparen.....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Seeteufel am 19. September 2013, 12:54:54
@carsten1:
"Völlig-Easy-Meldungen" hatten wir eigentlich schon genug.....darum schliesslich MEIN Posting. {--
Aber trotzdem, danke! [-]

Es war, wie im Text eventuell zu lesen, in Chumphon.
Ja, Phuket, ich weiss, da waren auch meine Behördengänge fast schon ein Spass, jedenfalls im Vergleich.
Die Jungs dort kennen sich aus mit den ganzen Sachen, das steht mal fest. }} (nun, es hat ja auch genug Farangs)

Betreffs deiner Verlängerung (von 1- auf 5-jährigen) in Nong Khai: Nun ja, das ist ja wirklich nur eine Formalität
und wird sicher auch in Chumphon (so hoffe ich doch) kein grösserer Akt sein. ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein-Verlust
Beitrag von: aod am 19. November 2013, 21:32:06
Mein 5 Jahre gueltiger Fuehrerschein war weg.

noetig waren:
Verlustmeldung von der Polizei
Kopie vom Reisepass

Habe gluecklicherweise noch eine Kopie vom Fuehrerschein vorlegen koennen.

Gebuehren: 205 Baht

Ausser dem Bild sieht der "Neue" :) wie der "Alte" aus.
gleiche Daten und gleiche Nummer

Wartezeit 1 min je Person/ 60 waren vor mir   --  Bangkok -Ost  (Nong Chok)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 20. November 2013, 06:19:17
War gestern beim zustaendigen Amt anfragen, was die hier fuer die Umschreibung des A Fs auf einen thailaendischen wollen.

Wohnsitzbescheinigung (hab mich vorher bei der Immi erkundigt, die kostet hier 1000 Baht!)
Bemaengelt wurde: Bei meinem oesterreichischem FS gibt es kein Ablaufdatum ;D

Beim Internationalem ebenfalls nicht
(https://lh6.googleusercontent.com/-S6nBH_3IRfk/UovnMWHVNbI/AAAAAAAACc8/-6Urtteg7YM/s640/Scan%2520int%2520fa0001.jpg)

Als ich ihr diese Seite zeigte,
(https://lh4.googleusercontent.com/-4ZduloAWlsM/UovnNSPPuFI/AAAAAAAACdE/d-detyZhtpA/s640/Scan%2520int%2520fa0002.jpg)

konnte sie das nicht lesen, da auf Deutsch. Sie braucht eine Uebersetzung!

In dem Fall kann ich der Alten (die Chefin) wirklich nicht boese sein, denn dieser neue Internationale ist zu den alten ganz einfachScheisse. Die hatten Ablaufdatum und ca. 10 verschiedene Sprachen.

Bin beim Ueberlegen, ob ich nicht selbst das Ablaufdatum auf Seite 1 eintrage und dann nach Sichon fahre, um dort den hiesigen Fs zu beantragen ???

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: hmh. am 20. November 2013, 06:27:58
Franzi, jeder Internationale FS gilt ein Jahr lang, das steht in Österreich auf der zweiten Seite. Bei Dir war also das Ablaufdatum der 30. September 2014.

Zuständige Beamten, außer solchen, die Du sowieso in der Pfeife rauchen kannst, wissen das.

Außerdem enthält jeder Internationale Führerschein die nötigen Angaben in allen wichtigen Sprachen auf weiteren, fest in den Umschlag eingebundenen Seiten, also mindestens schon mal auf Englisch oder Französisch. Falls das bei Dir nicht der Fall war (was ich eigentlich nicht recht glauben mag), dann hattest Du vielleicht auch irgendwas, aber keinen anerkannten Internationalen Führerschein.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Burianer am 20. November 2013, 06:39:08
 {;  stimmt so nicht, mein neuer Internationaler Fuehrerschein, ausgestellt am 23.9.2013  gilt bis 23.9.2016  .  3 Jahre.
Steht alles auf der ersten ( Frontseite)  Seite.
Komischerweise gibt es Seiten  auf deutsch   ok,  englisch, russisch , franzoesisch.
Auf der letzten Seite eine Angabe zur Sehhilfe  ???  erfoderlich A1 <= 0,1 kW/kgA1 ,= 0,1 kW/kg
was das soll ?????
So , als koennten die in Thailand das verstehen  :]

Ich werde wohl auch mal versuchen , den Thai Fuehrerschein zu bekommen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 20. November 2013, 06:43:01
Moin Burri

  Nicht nur dein neuer, auch mein alter int.Führerschein war 3 Jahre gültig

  Einen schönen Tag noch Udo
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 20. November 2013, 07:16:16
Franzi, jeder Internationale FS gilt ein Jahr lang, das steht in Österreich auf der zweiten Seite. Bei Dir war also das Ablaufdatum der 30. September 2014.

Zuständige Beamten, außer solchen, die Du sowieso in der Pfeife rauchen kannst, wissen das.

Außerdem enthält jeder Internationale Führerschein die nötigen Angaben in allen wichtigen Sprachen auf weiteren, fest in den Umschlag eingebundenen Seiten, also mindestens schon mal auf Englisch oder Französisch. Falls das bei Dir nicht der Fall war (was ich eigentlich nicht recht glauben mag), dann hattest Du vielleicht auch irgendwas, aber keinen anerkannten Internationalen Führerschein.

Dass der Fs ein Jahr gueltig ist, steht eben nur auf Deutsch auf Seite 2. Da die Dame nicht weiss, dass die Internationalen 1 Jahr gueltig sind qualifiziere ich sie also entsprechend und begib mich nach Sichon.

Auf Seite 2 und 4 sind die selben Angaben auf Englisch und Franzoesisch wie auf Seite 1.

Was ich vorhin nicht geschrieben habe, die alte Dame hat uns geraten, dass ich den Int. weiter benutzen soll, denn die Polizei kennt sich im Fall einer Kontrolle sowieso nicht aus. Bin zwar das Erste und Einzigemal vor gut 25 Jahren in Phuket nach Fs gefragt worden (damals zeigte ich dem Motorradpolizisten den Oesterreichischen meines Freundes, der mir bis auf den Schnurrbart ueberhaupt nicht aehnlich sah), will den aber jetzt endlich wegen der Vorteile, den der bietet.

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: volkschoen am 20. November 2013, 07:18:49
Mach das Burianer, hat einige Vorteile der Thai Schein, nimm aber deine Thai Heitratsurkunde mit, das gibt eine Freude bei den Beamten, sonst quaeelen die sich mit der Uebersetzung.  {+

Aufgepasst, auf der linken Seite steht, dass dieser Schein seine Gueltigkeit verliert, wenn es einen ordentlichen Wohnsitz im Ausland gibt.

Ich bin vor einigen Jahren in Bangkok in eine Polizeikontrolle gekommen. Der Polizist ueberpruefte meine Visazeiten und stellte fest, das ich einige Jahre nicht das Land verlassen habe. So meinte er, der Internt. FS sei ungueltig.

Er war freundlich und meinte zu meiner Frau, ich solle den Thai FS machen, was ich dann auch sofort erledigte. 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Burianer am 20. November 2013, 08:14:22
Alles klar  ,  Volkmar.

Bruno, ich kann das mit dem Fortuner garnicht glauben, erst seit 9 Jahren.
Mein Vigo ist schon 8 jahre alt und  damals gab es schon lange Fortuner.
Ist aber auch egal, meine Frau wusste vorher schon, einmal  wird so  ein Wagen vor der Tuer stehen.
Streng wie die Maenzer soache , wolle mern roilosse  [-]
Aber ansehen kann sie den ja jeden Tag beim Toyotahaendler.  :]  Da steht immer einer rum  {--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 20. November 2013, 08:28:23

Auf der letzten Seite eine Angabe zur Sehhilfe  ???  erfoderlich A1 <= 0,1 kW/kgA1 ,= 0,1 kW/kg
was das soll ?????


@Burianer

Da du deinen 3er- Fuehrerschein wohl vor dem 1.4 1980 erworben hast, darfst du Leichtkrafträder (11 KW/ 125 ccm/ 0,1 KW/kg Leermasse) der Klasse A1 (alt: Klasse 1b) fahren

 Die bisherige Definition  der Klasse A1 - Krafträder mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³ und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW - ist ergänzt worden. Bei der nach dem 19.01.2013 erworbenen Klasse A1 muss auch ein Verhältnis von Leistung/Gewicht von höchstes 0,1 kW/kg eingehalten werden. Beispiel: Fährst du ein Motorrad mit 100 kg Gewicht, darf seine Leistung höchstens 10 kW betragen.
Hat also nichts mit Sehhilfe  8) zu tun.

Zusatz:  (aus Wiki)

Toyota Fortuner
Hersteller:    Toyota in Thailand
Produktionszeitraum:    2005–heute
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: somtamplara am 20. November 2013, 08:35:54
Man lernt nie aus.
Aber dass die Oesterreicher anders sind wussten wir ja schon  :-X

Der internationale FS der in A ausgestellt wird, ist tatsaechlich nur ein Jahr (minus ein Tag) gueltig und dass fuer 21,60 EUR  {+

http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrerschein_und_Lenkerberechtigung_%28%C3%96sterreich%29#Internationaler_F.C3.BChrerschein (http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BChrerschein_und_Lenkerberechtigung_%28%C3%96sterreich%29#Internationaler_F.C3.BChrerschein)
Zitat
Gültig ist das Dokument ein Jahr minus einem Tag

Ansonsten klar: int FS D ist 3 Jahre gueltig.
Mit int FS darf man in keinem Fall dauerhaft in einem anderen Land rumfahren.
Dass die "Dame vom Amt" solche steintischreifen Auskuenfte gibt, beweist wieder einmal von welcher Qualitaet solche Auskuenfte sind.

Dass die nationalen FS kein Ablaufdatum haben, sollte aber auch die Dame vom Amt nicht ueberfordern.
Immerhin war das in Thailand "frueher" auch mal so.
Heute werden alle nur noch temporaer ausgestellt.

Prinzipiell ist es auch moeglich, eine Uebersetzung des nationalen FS machen zu lassen und damit einen Thai FS zu bekommen.
Details (wer und wie muss die Uebersetzung aussehen) weiss ich aber auch nicht.

franzi:
ist das eine "Neuerung" mit dem fehlenden Gueltigkeitsdatum?
Vergleiche hier (ausgestellt 2012):
(http://reise-reporter.info/wp-content/uploads/ab-fuererschein.jpg)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Burianer am 20. November 2013, 08:55:04
Danke aod  fuer die Info,  wie man sich doch taeuschen kann.  ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 20. November 2013, 09:00:22
frueher( etwa 1971)  hatte der in Deutschland ausgestellte internationale Fuehrerschein auch nur 1 Jahr Gueltigkeit.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 20. November 2013, 09:10:16
Vor allem die Langzeit-Touristen sollten eines nicht vergessen, @volksschoen hat es schon angesprochen......

Der internationale Schein gilt in Thailand für max. 6 Monate! Wenn man länger hier ist, muss man einen Thai-FS erwerben, um "in Ordnung" zu sein.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 20. November 2013, 09:20:49

franzi:
ist das eine "Neuerung" mit dem fehlenden Gueltigkeitsdatum?
Vergleiche hier (ausgestellt 2012):
(http://reise-reporter.info/wp-content/uploads/ab-fuererschein.jpg)

Weiss ich nicht. Mein alter Int., den ich fuer den Fall eines Falles manchmal dabeihatte, ist gut 30 Jahre alt und hat ein Ablaufdatum (ziemlich unleserlich :-X)

Bei den von dir praesentierten vermute ich, dass sich die tiroler und wiener OeAMTC Fuehrerscheine von der Art her unterscheiden. Bei meinem ist auch die A Fuehrerscheinnr. nirgends vermerkt.
Bei den gut 24 Euro, die ich als Nichtmitglied bezahlen durfte, koennte man sich eigentlich schon ein paar mehr Datenuebertraege vom Einem zum Anderen erwarten.

Dass der Internationale in D jetzt 3 Jahre gilt, war mir natuerlich nicht bekannt. Es koennte das A also auch so handhaben, aber dann fallen fuer die Aussteller nur alle 3 Jahren Gebuehren ab. Die werden sich daher mit Haenden und Fuessen dagegen gewehrt haben bzw. wehren.

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: poldi am 20. November 2013, 11:03:47
Deutschland ist, soweit mir bekannt ist, das einzige Land in der EU, die den internationalen FS für 3 Jahre ausstellen. Sonst: 1 Jahr.
Gruß Poldi
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: somtamplara am 20. November 2013, 11:53:32
Weil wir ja hier ein D/A/CH Forum sind: in der CH ist der int. FS auch drei Jahre gueltig.
Und das fuer 15 CHF (~12 EUR), sage noch einer die CH sei teuer  ;D

Hab ein bischen rumgesucht, angeblich noch drei Jahre in Belgien.
In UK ein Jahr fuer nur 5,50 GBP (~6,50 EUR), einfach bei jedem Postamt zu beantragen.
(kein Autoclub oder Amt muss aufgesucht werden)
Es geht also auch buergerfreundlicher und billiger.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 20. November 2013, 13:04:31
In den neunziger Jahren hatte ich immer den internationalen Fuehrerschein benutzt, auch damals war  die Gueltigkeit 3 Jahre ab Ausstellung.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 20. November 2013, 23:01:47
Deutschland ist, soweit mir bekannt ist, das einzige Land in der EU, die den internationalen FS für 3 Jahre ausstellen. Sonst: 1 Jahr.
Gruß Poldi

Falsch informiert......

Italien: 3 Jahre, oder wenn es eher eintritt: Verfallsdatum des nationalen FS.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 20. November 2013, 23:03:25
Weil wir ja hier ein D/A/CH Forum sind: i.

Nö.......  DACHSü-Forum, wirst doch hier keine Minderheiten Diskriminierung betreiben..... :-X  }}  C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Kern am 21. November 2013, 17:06:33
DACHSüL Forum  :-) , denn hier wimmelt es nicht nur von Südtirolern, sondern auch von Liechtensteinern.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Basy am 21. November 2013, 18:04:18
Hab mir gestern den Int. geholt. 3 Jahre gültig nur in Verbindung mit dem normalen. Hier wird immer geschrieben es sei viel einfacher mit dem Int. In Th den Th Führerschein zu bekommen?!
Mir erschließt sich nicht ganz warum!?
Auf der Vorderseite des Int. Steht alles in Deutsch ??? Sehr clever!  Nicht Driverlizenz oder so,,,,,
Die Klassen auch alle nach deutschen Mist , also E! C ,a ,A1 USW.
Wo ist jetzt der Vorteil, wer soll das in Deutsch lesen können????
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Samuijumbo am 21. November 2013, 18:12:16
Auf Samui kennen sich die Mädels bei dem Transportamt aus. Auch ordentliche Kleidung ist gefordert. Keine kurzen Hosen.  :-*  C--  [-]  [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: somtamplara am 21. November 2013, 18:19:59
Das was ich als int. FS kenne, ist klar standardisiert.
Der int. FS ist mehrsprachig, grosse graue Pappe.
Die Fahrzeugklassen sind international vereinheitlicht, die gueltigen Klassen werden mit einem Dienstsiegel gekennzeichnet.
So war das jedenfalls zu meiner Zeit.

Aber ich sehe gerade das Bild von so einem aktuellen Teil mit den obskuren Bezeichnungen.
Allerdings sehe ich auch ein Art "Vergleichstabelle".
Habe meinen Alten jetzt nicht zur Hand. . .
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 21. November 2013, 21:25:39
DACHSüL Forum  :-) , denn hier wimmelt es nicht nur von Südtirolern, sondern auch von Liechtensteinern.

Asche auf mein Haupt.....  Die hätte ich glatt vergessen....  C-- [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 22. November 2013, 17:20:48
Jetzt haben sich die Herrschaften wieder was neues einfallen lassen:

Bisher konnte man, zumindest im Seebad und angrenzend, als Expat den Thai-FS relativ problemlos und schmerzfrei verlängern.

Nunmehr fordern sie zusätzlich zu den althergebrachten Dokumenten, Reaktions- und Farbtest auch die Anwesenheit zu einer sogar in englischer Sprache geführten Schulung, was natürlich sich auch auf die Kosten auswirkt.

Das hat ein sehr guter Freund bereits absolviert, obwohl er nur sehr gebrochen englisch und umso besser Thai spricht, musste er als Falang in den englischen Kurs.

 {+ {+ {+
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Samuijumbo am 22. November 2013, 17:25:28
Aber nur für Leute die keinen Int.Führerschein haben.  :-*  C--  [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Philipp am 22. November 2013, 19:52:45
Jetzt haben sich die Herrschaften wieder was neues einfallen lassen:

 ... musste er als Falang in den englischen Kurs.




Mußte er da mit einem Dolmetscher kommen oder wer von den Herrschaften versteht englisch ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 23. November 2013, 16:29:46
Jetzt haben sich die Herrschaften wieder was neues einfallen lassen:

 ... musste er als Falang in den englischen Kurs.




Mußte er da mit einem Dolmetscher kommen oder wer von den Herrschaften versteht englisch ?

Da kann das im Isaan schon etwas stressfreier sein.  :)
Mit meinem Dorffürsten zu einem gemütlichen Plausch beim Einwohnermeldeamt; Papierchen für 100 THB mitbekommen; Besuch in einem Straßenladen, wo die "Gesundheitszeugnisse" unter der Theke bereits vorgefertigt und unterschrieben lagen; Name und Adresse eingetragen; 50 THB bezahlt.
Anmeldung bei der Verkehrsbehörde; am nächsten Tag (als einziger) pünktlich erschienen; 2 Std. DVD angeschaut wie es im Verkehr sein sollte; Reaktion- und Farbentest zum Schmunzeln (die Geräte wie in DE aber die Gebrauchsanweisung war nicht mitgeliefert worden). Fragebogen in Englisch am PC beantwortet (Prüfer stand hinter mir und hat meine zwei Fehler wegen Linksverkehr verbessert) - also 100% bestanden; kleine Rundfahrt mit meinem Fahrzeug im Verkehrsgarten hinter dem Haus - das gleiche nochmal mit unserem Bike; Foto gemacht und zwei Plastikkarten ausgedruckt. Das waren 2 Std. am ersten Tag und ein Vormittag am nächsten Tag, und das Ganze zusammen knapp € 8,00 {*
Der Führerschein ist 5 Jahre gültig zuzüglich der Zeit bis zu meinem darauffolgenden Geburtstag und kann dann für einen geringen Betrag verlängert werden. Ein int. FS kostete bei der deutschen Behörde € 24,00 für 3 Jahre. Einmal gehabt und nie gebraucht, lesen kann ihn hier ja auch niemand und dass man den haben sollte, wissen hier die wenigsten Braunmänner, da reicht auch schon mal der deutsche FS alleine; und wenn sie wirklich mal gesehen haben, dass meine Frau oder ich etwas zu schnell unterwegs waren, spendiere ich die 200 THB gerne für die nächste Weihnachtsfeier.


 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 23. November 2013, 16:40:15
Mein Freund hat seit nunmehr 11 Jahren seinen ständigen Wohnsitz in Patty und demzufolge bereits den nun vierten ThaiFS und naturgemäß keinen internationalen.  {:}

Und der Vortrag wurde wirklich in englisch gehalten.

Mit Herrschaften meinte ich einen oder auch mehrere Staatsbedienstete Thailands, die Regeln erstellen dürfen. {;

Bei meinem Posting geht es allerdings nur ums Verlängern des FS
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: somtamplara am 23. November 2013, 16:51:19
Da kann das im Isaan schon etwas stressfreier sein.  :)

So ist das auch in Khon Kaen.
Es glaubt mir ja eh keiner (habe aber einen Zeugen der dabei war  :-) ).

Weder fuer die Erstausstellung noch fuer die Verlaengerung musste ich auch nur irgendwas anderes machen als rumsitzen und warten.
Vielleicht hatten sie damals noch keine englische Version und die Nutzlosigkeit einer Filmvorfuehrung in Thai erkannt.

Dass ich aber selbst bei der Erstausstellung auf Basis des int. FS keinerlei Pruefung/Test machen musste, hat mich wirklich verwundert.

Unergruendliche Tiefen der thailaendischen Buerokratie.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: rampo am 23. November 2013, 17:55:03
Somtamplara .

Und der Preis , ich hab in in Nam Pong gemacht  8  Uhreingereicht  10 Uhr war alles erledigt mit Motorad .

Natuerlich muste ich mir vom Sohn anhoeren , du hast kein Motorad .

Ich wotte alle Guppen im Int . habe ich sie geht nicht gibts nicht auch das gibts in Thailand .



1000 Baht hab keine Zeit zum Warten , wie halt so Bauern sind .


Aber den Farb  Test muste ich machen , Rot Gelb Gruen er konnte Oesterreichisch der Tester .

Fg.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 23. November 2013, 18:01:19

So ist das auch in Khon Kaen.
Es glaubt mir ja eh keiner (habe aber einen Zeugen der dabei war  :-) ).

Weder fuer die Erstausstellung noch fuer die Verlaengerung musste ich auch nur irgendwas anderes machen als rumsitzen und warten.
Vielleicht hatten sie damals noch keine englische Version und die Nutzlosigkeit einer Filmvorfuehrung in Thai erkannt.

Dass ich aber selbst bei der Erstausstellung auf Basis des int. FS keinerlei Pruefung/Test machen musste, hat mich wirklich verwundert.

Unergruendliche Tiefen der thailaendischen Buerokratie.



So oder so ähnlich war es ja bisher auch im Seebad, je nach "Arbeitswut" der Beamteten wurde ein Reaktions- und Farbtest gemacht oder auch nicht. Deswegen war ich auch so verwundert über den Aufwand, den die neuerdings betreiben! :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 23. November 2013, 18:19:21
Bin jetzt 7 Jahre hier , 1 Jahres und 2 x 5 FS Jahresverlängerungen in PTY für Auto & Motorrad

Reaktionstest & Farbsehtest waren immer Bestandteil des Thai FS , ohne Ausnahme !

Beim letzten 5 Jahres FS kam die Thai Verkehrs Soupe , anders kann ich den Inhalt

nicht bezeichnen , dann dazu ::: wenn das Kabuff in dem die 1 h vorgeführt wurde nicht

voll besetzt war . Ich hatte beim letzten mal kein Glück , 2 Plätze waren frei und ich

durfte Eindrücke thailändischer Verkehrserziehung genießen .

In 11 Jahren 4 x FS , da ist was schief gelaufen , 3 FS wäre normal .
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 23. November 2013, 18:47:41
stimmt schon
1. 1 Jahr       gesamt 1
2. 5 Jahre      gesamt 6
3. 5 Jahre     gesamt 11
4. jetzt gemacht ,da 11  Jahre vorbei

hatte vorhin das Gleiche gedacht

dazu noch gleich ot zu @suksabei

in deiner Signatur schreibst du:   Always look at the bright side of life!

verstaendlich als Oestreicher,  aber es heisst ...on ...... :)


Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: siggi am 23. November 2013, 19:28:48
Zitat
Anmeldung bei der Verkehrsbehörde; am nächsten Tag (als einziger) pünktlich erschienen; 2 Std. DVD angeschaut wie es im Verkehr sein sollte; Reaktion- und Farbentest zum Schmunzeln (die Geräte wie in DE aber die Gebrauchsanweisung war nicht mitgeliefert worden). Fragebogen in Englisch am PC beantwortet (Prüfer stand hinter mir und hat meine zwei Fehler wegen Linksverkehr verbessert) - also 100% bestanden; kleine Rundfahrt mit meinem Fahrzeug im Verkehrsgarten hinter dem Haus - das gleiche nochmal mit unserem Bike; Foto gemacht und zwei Plastikkarten ausgedruckt. Das waren 2 Std. am ersten Tag und ein Vormittag am nächsten Tag, und das Ganze zusammen knapp € 8,00
Der Führerschein ist 5 Jahre gültig zuzüglich der Zeit bis zu meinem darauffolgenden Geburtstag und kann dann für einen geringen Betrag verlängert werden. Ein int. FS kostete bei der deutschen Behörde € 24,00 für 3 Jahre. Einmal gehabt und nie gebraucht, lesen kann ihn hier ja auch niemand und dass man den haben sollte, wissen hier die wenigsten Braunmänner, da reicht auch schon mal der deutsche FS alleine; und wenn sie wirklich mal gesehen haben, dass meine Frau oder ich etwas zu schnell unterwegs waren, spendiere ich die 200 THB gerne für die nächste Weihnachtsfeier.
Hi Helli
Kommt mir recht billig vor.
Also fuer  den Fuehrerschein  fuer Auto und Moped ( 5 Jahre ) ,habe ich so um die 1000.- Bath bez.( ca. 25 Euro), das war 2009.
Ich meine Auto 105.-Bath  Moped 55.-Bath pro Jahr, plus gewisse Gebuehren.
Ich habe den Thaifuehrerschein das erste mal 2000 bekommen. Gehe immer einen Tag nach meinem Geburtstag hin,da bekam ich dann je  knapp 6 Jahre.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Philipp am 23. November 2013, 19:45:35

    Gehe immer einen Tag nach meinem Geburtstag hin,da bekam ich dann je  knapp 6 Jahre.



Hi Siggi,

Das ist ganz schlau.
Mach ich auch immer so zwei/drei Tage nach dem Ablaufdatum, ist ja der Geburtstag, dann hat man 6 Jahre.

Da sieht man wieder die unglaubliche Intelligenz der Thais.
Da können wir dummen Farangs nicht mithalten, 5 gleich 6.

Ist aber doch schön, daß die schlauer sind.



Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 23. November 2013, 22:09:20

Hi Helli
Kommt mir recht billig (preiswert ist besser) vor.
Also fuer  den Fuehrerschein  fuer Auto und Moped ( 5 Jahre ) ,habe ich so um die 1000.- Bath bez.( ca. 25 Euro), das war 2009.
Ich meine Auto 105.-Bath  Moped 55.-Bath pro Jahr, plus gewisse Gebuehren.
Ich habe den Thaifuehrerschein das erste mal 2000 bekommen. Gehe immer einen Tag nach meinem Geburtstag hin,da bekam ich dann je  knapp 6 Jahre.

Der Führerschein ist 2011 in Phu Khiao gemacht worden. Die Kosten bei der Verkehrsbehörde lagen bei damaligem Kurs bei exakt € 7,94. Die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (die ja nicht unbedingt mit dem FS zu tun hatte) außen vor. Meine Frau hat ein paar Wochen später den FS in ChumPae gemacht (den 2-Rad-FS hatte sie schon) und dafür knapp € 7,00 bezahlt.

---

Änderung: Zitatrahmen korrigiert
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: siggi am 23. November 2013, 22:30:09
Der Führerschein ist 2011 in Phu Khiao gemacht worden. Die Kosten bei der Verkehrsbehörde lagen bei damaligem Kurs bei exakt € 7,94. Die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (die ja nicht unbedingt mit dem FS zu tun hatte) außen vor. Meine Frau hat ein paar Wochen später den FS in ChumPae gemacht (den 2-Rad-FS hatte sie schon) und dafür knapp € 7,00 bezahlt.

Frage nochmal ,da hast du die Lappen gleich 5 Jahre bekommen?

---

Änderung: Schachtelzitat gelöscht
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 24. November 2013, 13:20:40
Ja, 5 Jahre plus die Zeit bis zu meinem dann nächsten Geburtstag.  }}
Bei meiner Frau das Gleiche. Illi!

Dazu noch ein Schmankerl:
Mit diesem thail. FS durfte meine Frau -nach Auskunft des ADAC- in DE Auto fahren (ohne einen int. FS zu haben!); allerdings nur für die Zeit eines Besuchs mit SCHENGEN VISUM. Wurde bei einer Polizeikontrolle bestätigt.  ;}

Jetzt, wo sie in DE eine AE hat und gemeldet ist, muss sie nach einem halben Jahr einen deutschen FS vorweisen bzw. komplett neu machen (für einen Haufen Kohle, versteht sich). Wenn sie den dann (nach Genehmigung durch die Ausländerbehörde) bekommt, soll sie ihren thail. FS bei der Verkehrsbehörde abgeben. Es gibt schon einige Gerichtsurteile, die das den Behörden untersagt (FS ist Eigentum des thail. Staates) haben. Die Vorschriften in DE sind allerdings bisher nicht geändert worden. --C
Ist dieser Zirkus nachvollziehbar? Fährt sie mit Schengenvisum besser als mit Aufenthaltstitel? {[
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Herby55 am 15. Mai 2014, 15:39:17
Ich habe heute meinen Thai-Führerschein für 1 Jahr gemacht.
Gestern beim Arzt für das Gesundheitszeugnis.Kosten 50.-Baht.
Heute um 8 Uhr schon auf dem Amt und musste gleich bis 9 Uhr 30 warten bis
der Chef kommt. :( Machen musste ich den Farbtest an der Tafel,gelb,grün,rot und
das wars. ;) Meine Frau machte ja auch gleich ihren mit und sagte ihm wir wollen es
einfach und schnell  ;] haben.Im Hinterkopf etwas Trinkgeld :-X . Na dann haben wir bis
12 Uhr warten müssen :( und dann die Fotos gemacht und jeder hat einmal 105.- Baht und
nochmal 110.- Baht bezahlt. ??? Warum so billig,keine Ahnung.Vor allem keiner wollte Trinkgeld.
Hätte aber auch nach 3 Std. Wartezeit nichts mehr bezahlt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Haus am 15. Mai 2014, 15:54:55
Demnächst schwieriger den Thai Lappen zu machen????????

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/neue-beschraenkungen-fuer-die-fuehrerscheinpruefungen-koennten-fuer-auslaender-zum-problem-werden/
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 15. Mai 2014, 16:13:24
Ob sich das auch auf Umschreibung bzw. Verlängerung bezieht? (Könnten wir von Logik ausgehen, wohl eher nicht!)

 ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: siggi am 15. Mai 2014, 16:40:55
Herby nur der Autoführerschein ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 15. Mai 2014, 17:50:37
und jeder hat einmal 105.- Baht und
nochmal 110.- Baht bezahlt. ???  Warum so billig,keine Ahnung

Weil das der reguläre Preis ist.  :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Herby55 am 15. Mai 2014, 19:57:30
Siggi
Ja,nur der Autoführerschein.
Namtok
Vor der Tür hängt ein Schreiben für Ausländer wo 505.-Baht drauf steht.
Auch viele Thais haben 505.- bezahlt.Kann ja sein das wir Farangs ja nur umschreiben lassen,
ohne die Prüfungen zu machen???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 15. Mai 2014, 20:03:10
Des Rätsels Lösung findet sich hier:

Ich habe heute meinen Thai-Führerschein für 1 Jahr gemacht.

Es sind 100 Baht pro Jahr ( und 50 für den Motorradführerschein)  plus 5 Baht für den Antrag.


Die 505 Baht sind also die Gebühr für die 5 Jahre Verlängerung, die wohl die meisten "Kunden" machen !

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 15. Mai 2014, 20:05:02
Hallo Herby55
Hast du denn einen Internationalen FS mit gehabt? Wegen dem Umschreiben
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Herby55 am 15. Mai 2014, 20:18:17
Namtok

Super erklärt ;}
Ja Udo,ich hatte einen Internationalen dabei.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 16. Mai 2014, 01:24:17
Demnächst schwieriger den Thai Lappen zu machen?
Das ist wohl ein Witz und ich denke, dass es hier wieder mal um Geld geht. Auch der thail. Behörde in Chonburi dürfte nicht unbekannt sein, dass ein Europäer (nehmen wir mal Belgien aus) für den Erhalt eines FS viel Hirnschmalz und Geld investieren muss. Mitte der 60er Jahre hat der thail. Staat die internationalen Verkehrsregeln anerkannt und sich verpflichtet, diese in seinem Staatsgebiet durchzusetzen. Nach der Veröffentlichung der jährlichen Verkehrstoten-Statistik (international) kommt immer fast automatisch eine Aufforderung der UNO, hier tätig zu werden - bisher ohne Resonanz. Sie kriegen ihre eigenen Leute nicht auf Fahrtüchtigkeit getrimmt und lassen ihren Frust darüber jetzt wohl wieder an den diesbezüglich wehrlosen Farangs aus.
Gibt es eigentlich offizielle Zahlen über Farang-Unfälle im Land?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namping am 16. Mai 2014, 03:22:00
Hey @ Helli, was soll denn das ??? Es geht doch hier mit den neuen Fuehrerscheinpruefungen
nicht um die Farangs, sondern in erster Linie um die Thais, die koennen sich keinen FS umschreiben
lassen wie wir und um auf das Fahrverhalten zu sprechen, ich kenne hier zumindest 3 Farangs, die
regelmaessig irgendwelche neuen Beulen am Lot haben, selber verursacht und fahren wie die
gesengten Saeue. Wer richtig lesen kann ist besser informiert.
LG......... }} }} }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: faluna am 16. Mai 2014, 09:16:30
Alles heisse Luft. An der Praxis, dass man gegen ein entsprechendes Teegeld praktisch jede Fahrlizenz bekommt wird sich nichts ändern. Und damit auch nicht an der Situation auf der Strasse.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 16. Mai 2014, 09:44:16
Genau so hat auch meine Frau den Fuehrerschein bekommen, nach dem sie immerhin, die praktische Pruefung versucht hat aber beim Einparken gescheitert ist.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Herby55 am 16. Mai 2014, 10:08:40
Aber ich glaube trotzdem es bewegt sich etwas.
War vorgestern auf dem Amt da war aber der Chef nicht da
und gestern dann.An beiden Tagen waren jeweils bestimmt 60-80 junge
und ein paar ältere Leute da wo Mofa oder Autoführerschein gemacht haben.
Titel: Prüfung ab dem 1. Juni schwieriger Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dart am 17. Mai 2014, 11:04:37
Die FS Prüfungen werden ab dem 1. Juni deutlich schwieriger. Bislang gab es aus einem Pool von 300 mgl. Fragen, 30 Fragen zu beantworten, und mind. 23 Fragen mussten richtig beantwortet sein.

Ab dem 1. Juni gibt es 50 Fragen, aus einem Pool von 1000 mgl. Fragen, und davon dürfen nur max. 5 Fragen falsch beantwortet sein.

http://www.bangkokpost.com/news/transport/410130/tougher-test-for-new-drivers-in-june
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Allgeier am 17. Mai 2014, 11:32:20

Alles heisse Luft. An der Praxis, dass man gegen ein entsprechendes Teegeld praktisch jede Fahrlizenz bekommt wird sich nichts ändern. Und damit auch nicht an der Situation auf der Strasse.

Leute wo bei sollch einer Fuehrerscheinpruefung durchfallen, die sollte man eh nicht auf die Strasse lassen. Und anstatt das Teegeld zu zahlen wiederholt man hald die Pruefung. Oder probt zu Hause so lange bis es auch mit dem Einparken klappt. Dann wird auch das Teegeld ueberfluessig.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 17. Mai 2014, 12:12:26
Leute wo bei sollch einer Fuehrerscheinpruefung durchfallen, die sollte man eh nicht auf die Strasse lassen
Da halte ich doch glatt dagegen, meine Frau faehrt seit dieser "Pruefung" UNFALLFREI und du ....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 17. Mai 2014, 12:32:24
Nun ja, ich selbst Fahre in TH seit nunmehr über acht Jahren - ohne Thai / Führerschein - Teegeld etc. etc. Mein BRD -  Führerschein + einem gültigen Internationalen, war bisher immer ausreichend. Wüsste nicht, warum ich mich dem Procedere unterwerfen soll - nur um eine thailändische Plastikkarte zu bekommen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: chauat am 17. Mai 2014, 12:41:59
Da halte ich doch glatt dagegen, meine Frau faehrt seit dieser "Pruefung" UNFALLFREI und du  

Also meine Frau fährt seit der Führerscheinprüfung auch Unfallfrei, genau wie vorher.  :]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Philipp am 17. Mai 2014, 13:18:36
Nun ja, ich selbst Fahre in TH seit nunmehr über acht Jahren - ohne Thai / Führerschein - Teegeld etc. etc. Mein BRD -  Führerschein + einem gültigen Internationalen, war bisher immer ausreichend. Wüsste nicht, warum ich mich dem Procedere unterwerfen soll - nur um eine thailändische Plastikkarte zu bekommen.

Lebst Du in Thailand ?

Dann dürfte Deine Kombination BRD-Führerschein + einem gültigen Internationalen nach einer gewissen Zeit bei richtiger Prüfung von der Polizei nicht den Gesetzen entsprechen.
Könnte auch bei einem Unfall zu Problemen führen.
Bei längerem Aufenthalt, glaube so nach 6 Monaten, bräuchte man zum bewegen eines Fahrzeuges eine thailändische Plastikkarte.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: malakor am 17. Mai 2014, 13:24:26
Nun ja, ich selbst Fahre in TH seit nunmehr über acht Jahren - ohne Thai / Führerschein - Teegeld etc. etc. Mein BRD -  Führerschein + einem gültigen Internationalen, war bisher immer ausreichend. Wüsste nicht, warum ich mich dem Procedere unterwerfen soll - nur um eine thailändische Plastikkarte zu bekommen.

Aus Versicherungsgruenden.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 17. Mai 2014, 23:25:20
kommt darauf an, wenn sich @non2011 nie länger als 6 Monate am Stück in Thailand aufhält passt seine Variante schon, sonst muss er eine thailändische Fahrerlaubnis erwerben. Das geht auch durch umschreibung.....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Allgeier am 18. Mai 2014, 05:20:55
Leute wo bei sollch einer Fuehrerscheinpruefung durchfallen, die sollte man eh nicht auf die Strasse lassen
Da halte ich doch glatt dagegen, meine Frau faehrt seit dieser "Pruefung" UNFALLFREI und du  

Ein etwas aelterer Einwohner hat mich einmal nicht kommen sehen. Somit hab ich ihn mit meiner Phantom gestreift und bin dann in's Reisfeld hinausgeschossen.  Der hat mich einfach nicht gesehen.

Von mir aus koennen die ruhig alle  ab 60 Jahren  zu einer Nachuntersuchung  schicken. Das schadet nicht.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 18. Mai 2014, 14:03:13
Ich würde noch viel früher ansetzen:

Meiner Meinung nach würden die Unfallstatistiken drastisch nach unten sinken, wenn man das Bewegen eines motorisierten Fahrzeuges von einem gültigen Fahrausweis abhängig machen würde

und das auch exekutieren würde!

Das Fahrverhalten, das ich hier täglich im Seebad speziell von Jugendlichen beobachte, macht gruseln. Ich war in meiner Jugend auch ein sogenannter "Mopedrowdy", darum eher tolerant, aber die hier stellen alle meine damaligen Aktionen weit in den Schatten. Und das sind 14- bis 15jährige, wenn sie überhaupt so alt sind.
Es ist inzwischen so weit gekommen, dass ich gewisse "Rennstrecken" nach Schulschluss und in den Ferien meide, wenn es geht.

Aber solange die Braunen dezent daran vorbeisehen, wird sich auch mit "verschärfter" Prüfung nix ändern.

Btw, mit Erfolg etwas zu lehren setzt ein williges, speicherfähiges Medium voraus  {:} {:}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Basy am 18. Mai 2014, 15:23:54
Noch besser wird die Statistik wenn man mal Bedenkt wieviele Motorbikes es n Thailand wohl geben wird?  ;] ??? ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 18. Mai 2014, 16:08:53

Ein Int. Führerschein berechtigt lediglich, 3 Monate damit zu fahren!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namping am 18. Mai 2014, 16:40:40
@uwelong, um genau zu sein, berechtigt der int. FS NUR in Verbindung mit dem nationalen FS
und zwar die ersten 3 Monate nach Einreise. Also bei all diejenigen, die alle 90 Tage einen Visarun
machen (muessen), beginnen die 3 Monate von Neuem.     ;] ;] ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 18. Mai 2014, 20:18:32

Richtööch!

(Allerdings nach dem visarun bin ich mir nicht sicher. Da habe ich anderes gehört!)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: poldi am 18. Mai 2014, 20:33:37
(Allerdings nach dem visarun bin ich mir nicht sicher. Da habe ich anderes gehört!)
Das ist das ätzende an irgendwelchen Aussagen in einem Forum! Irgendeiner kennt einen, der was gehört haben könnte.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 18. Mai 2014, 21:50:28
@Philipp / @Carsten1 / @Uwelong u. Malakor !

Ein internationaler Führerschein ist ab Ausstellung in der BRD für drei Jahre gültig. Über die Einschränkungen in TH - nur drei Monate oder ungültig bei VisaRun etc. ist mir nichts bekannt. Müsste es ja ein Gesetzt oder zumindest eine Vorschrift in TH geben ? die ma(n)n nachlesen könnte oder nicht ! Malakor - das Fahrzeug ist auf meine Frau angemeldet - und auf deren Namen auch versichert.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 18. Mai 2014, 22:28:51
@poldi

Ich werde dich jetzt mal höflich auf etwas hinweisen.

Namping schrieb, das nach einem visarun die 3-Monatsfrist wieder neu beginnt.

Dieses hatten wir irgendwann auch mal diskutiert + da war man der Meinung, das das nicht der Fall ist!

Sollte das jetzt für jemanden relevant sein, kann er sich ja schlau machen! Ich weise lediglich darauf hin, das es ja auch anders sein könnte!

(Meinetwegen kannst du das ruhig „ätzend“ finden! Tangiert mich maximal peripher!)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 28. Mai 2014, 08:30:49
Durch die letzten Kommentare ist mir eingefallen, dass ich vor einem halben Jahr eigentlich den Fuehrerschein machen wollte, mir aber die ausgetrocknete, aeh Dame, beim hiesigen Amt die Lust dazu genommen hat.
(Uebersetzung von „Ausgestellt am“)

Leider muss ich bei diesem kurzen Bericht ein paar mal mit dem Schaedel gegen die Wand knallen.

Also eine Wohnsitzbestaetigung holen. Ausserst ungern, da ich die letzten 25 Jahre genau dies vermieden habe. Aber, das Foto war nicht geziemend.  {[
Anscheinend hat sich mein gruenes T-Shirt mit dem blauen Hintergrund geschlagen.
Ein Foto mit weissem vom Fotogeschaeft ausgeliehenen Hemd gebracht, dann passte es.

Dann mit allen Unterlagen nach Sichon. Diese ebenfalls, aeh Dame, aber noch im Saft, brauchte ebenfalls eine Uebersetzung, aber von dem {[ {[

(https://lh5.googleusercontent.com/-MugXrPSTOqI/U4UvFygw_3I/AAAAAAAADQc/4Vq50uzPxQE/s800/thaiuebersetzung1.jpg)

Also nach einer Essensorgie in der Stadt zurueck nach Nakhon. Vorerst aber kein Uebersetzungsbuero gefunden, ich habs aufgegeben, die Gattin nicht, sondern hat sich allein auf eine nochmalige Suche gemacht und ist auch fuendig geworden.

Uebersetzungskosten guenstige 1400 Baht {[ {[ {[

(https://lh4.googleusercontent.com/-v10uu9xjVus/U4Utq5XbGmI/AAAAAAAADQQ/8QbEbK_62f8/s800/thaiuebersetzung.jpg)

Gestern also nochmals Richtung Sichon aufgebrochen, (mit einem anstaendigen Hemd ((gelb)) fuer die Fotos an, gelb schlaegt sich mit blauem Hintergrund nicht), die Zustaendige brauchte aber fuer 2 Fuehrscheine, A und B, jeweils Kopien. Kein Problem, 100 Meter neben dem Amt befindet sich ein Kopierladen. Dort aber Stromausfall {[ {[ {[ {[
Auf die Suche nach einem Geschaeft mit Strom gemacht, Unterlagen nun komplett, die Fuehrerscheine erhalten.
Den Vogel hat aber die Gattin abgeschossen: ich solle doch der freundlichen Dame, die eine Uebersetzung brauchte, 500 Baht Trinkgeld zuschieben {[ {[ {[ {[ {[

Zur Beruhigung an einen ruhigen Strand gefahren (dorthin sind vor gut vier Jahren die Rothemdendemonstranten ausgewichen, da man ihnen hier keine Demos erlaubte),

(https://lh4.googleusercontent.com/-iW-sathu7DY/U4UvdnssHjI/AAAAAAAADQk/NeW1NKcc3c0/s800/P5270031.JPG)

die nicht gegebenen 500 Baht Trinkeld fuer etwas Besseres verwendet.

(https://lh6.googleusercontent.com/-_NjtiHjiO8s/U4Uvw7jR5bI/AAAAAAAADQs/8Zld_QNQWB0/s800/P5270038.JPG)

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 28. Mai 2014, 09:58:07
 :D  Die Leiden des jungen Werthers Franzi       [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 28. Mai 2014, 10:27:16
@Franzi:
hier im Seebad erlebst du die wahren Überraschungen:
für eine simple Verlängerung Zeitaufwand 15 min bis zu 5 Stunden, keiner kann dir eine Begründung sagen, wahrscheinlich je nach Lust und Laune der "Beamteten" stellen sie mit Meldebestätigung und Gesundheitszeugnis rückfragenfrei neu aus oder du musst das volle Programm inkl. Videoschauen durchlaufen.
In den letzten 2 Monaten haben 6 Bekannte verlängert, bei keinem wars gleich.

Spannend, net woar?

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 30. Mai 2014, 15:41:16
Ueber den Zeitaufwand kann ich mich nicht beklagen, in knapp  2 Stunden erledigt. Wir sind sicherheitshalber erst um 10 Uhr aufgetaucht, die Chefin ist ab halb 10 Uhr anwesend (das ist die, die im Saft ist)

Bruno99, hab wirklich gelitten, aber einen kleinen Genuss hatte ich auch. Musste mich naemlich, entgegen der frueheren Aussage der Chefin, doch testen lassen.

Daher ihr einen Stock hoeher in den Testraum gefolgt, dort warteten ungefaehr 30 bis 40 Kanditaten auf ihren Einsatz. Als der gerade Getestete fertig war, auftragsgemaess mich auf seinen Platz gesetzt (war mir aeusserst peinlich, dass ich vorgezogen wurde).

Es kam der Farbtest.

Rot--Antwort: Rot (auf Thai)
Gruen-Antwort:Gruen (auf Thai)
dann kam Hellgruen-Antwort:Gruen (auf Thai)

Allgemeines Raunen und Einfluestern (das man sicher im Parterre darunter noch hoeren konnnte)-Si lueang

Na, hellgruen ist fuer mich nicht gelb, aber manchmal muss man sich der Obrigkeit beugen.

Jetzt gings weiter
Rot- Rot (auf Thai)
wieder Rot- Rot (auf Thai)
Gruen- Gruen (auf Thai)
Hellgruen- da trommelte ich mit meiner Faust auf die Brust (aehnlich wie die Gorillamaennchen, wenn sie dem Gegener oder ihren Weibchen imponieren wollen, aber eben nur mit einer Faust). Da ich nach einiger Zeit schnallte, dass der Pruefer und die Zuseher nicht schnallten, was ich meine, fuchtelte ich mit dem Zeigefinger zwischen mir (mit gelbem Hemd) und der Ampel hin und her.

Die Belohnung war verhaltenes Johlen von den Maennern und Kichern von den Madln.

Auch der Pruefer war ueberzeugt davon, alles OK, weshalb der Reaktionstest von ihm storniert wurde.

fr

NS-Die Lehre aus dieser Geschicht: gehe niemals mit einem rotem Hemd zum thailaendischen Fuehrerscheinamt







Titel: Re: Prüfung ab dem 1. Juni schwieriger Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dart am 03. Juni 2014, 10:48:53
Die FS Prüfungen werden ab dem 1. Juni deutlich schwieriger. Bislang gab es aus einem Pool von 300 mgl. Fragen, 30 Fragen zu beantworten, und mind. 23 Fragen mussten richtig beantwortet sein.

Ab dem 1. Juni gibt es 50 Fragen, aus einem Pool von 1000 mgl. Fragen, und davon dürfen nur max. 5 Fragen falsch beantwortet sein.

http://www.bangkokpost.com/news/transport/410130/tougher-test-for-new-drivers-in-june

Die neuen Pruefungsbedingungen sind super! ;} :] :] :]

Bei einem Testlauf in Chiang Mai sind ueber 90% der Anwaerter durchgefallen.

http://www.bangkokpost.com/most-recent/413255/learner-drivers-fail-tougher-new-tests
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Walla am 03. Juni 2014, 11:01:45
Hi dart,

ich denk mal das "super" von dir ist eher sarkastisch gemeint.  [-]

Die neuen Regeln werden wohl eher dazu fuehren das noch weniger Anwaerter sich zur Pruefung anmelden.  --C

Hier, in Thailand fahren sowie so schon ein Haufen Leute ohne.... {[

Auf dem Dorf weiss man wo und wann Kontrollen stattfinden. Wenn die einen Helm tragen und moeglichst der Sozius auch, ist die Gefahr gestoppt und kontrolliert zu werden gering.

Und wenn, dann bezahlt man halt die Srafe und gut iss.

Gruesse Walla
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 03. Juni 2014, 16:14:33
Kommt immer darauf an, wo man sich befindet.....

Auf Phuket werden vermehrt Stichprobenkontrollen an Stellen gemacht, die man nicht unbedingt voraus sieht, und auf Dauer jedes mal THB 500,-- zahlen geht ins Geld. Wer natürlich nur iim kleinen Umkreis (max. 5 KM) ums Zuhause unterwegs ist, wird kein Problem bekommen. Noch dazu ist es scheinbar auf Phuket nicht möglich, den FS gegen Tee-Geld-Zahlung zu bekommen (im Gegensatz zu manch anderer Provinz...).

Nebenbei finde ich das neue System schon richtig, so wird der Thai gezwungen, sich etwas mehr mit den Verkehrsregeln (die es ja durchaus gibt...) auseinander zu setzen. Dadurch bleibt dann doch auch ein wenig mehr "hängen".....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 03. Juni 2014, 17:31:05
@carsten1:

Du weisst aber schon, wieviele Seiten der Thail. Land Traffic Act in der englischen Version hat:

Stolze 21 A4-Seiten!

wie man daraus einen 1000 Fragen Katalog erstellen kann, ist mir schleierhaft, zumal das Traffic Light alleine zur Erklärung eine ganze Seite beansprucht.

Bei Interesse PN

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 03. Juni 2014, 20:01:24
Auf Phuket werden vermehrt Stichprobenkontrollen an Stellen gemacht, die man nicht unbedingt voraus sieht, und auf Dauer jedes mal THB 500,-- zahlen geht ins Geld. Wer natürlich nur iim kleinen Umkreis (max. 5 KM) ums Zuhause unterwegs ist, wird kein Problem bekommen. Noch dazu ist es scheinbar auf Phuket nicht möglich, den FS gegen Tee-Geld-Zahlung zu bekommen (im Gegensatz zu manch anderer Provinz...).

Nebenbei finde ich das neue System schon richtig, so wird der Thai gezwungen, sich etwas mehr mit den Verkehrsregeln (die es ja durchaus gibt...) auseinander zu setzen. Dadurch bleibt dann doch auch ein wenig mehr "hängen".
...auch der Farang wird gezwungen, sich an die schon lange bestehenden Regeln zu halten. Wer mit viel Hirnschmalz und Geld in DE einen FS erworben hat, dürfte auch keine Probleme haben, das in TH zu wiederholen.
Manch Farang schimpft über die grassierende Korruption in TH, ist aber dann traurig, wenn er keinen FS gegen "Teegeld" mehr bekommt. Das ist übrigens auch in der Provinz fast unmöglich geworden - gut so!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 03. Juni 2014, 20:33:30
Am prinzipellen Verfahren der Führerscheinausstellung für Ausländer:


 - Bei Vorlage eines internationalen FS der entsprechenden Kategorie nur noch Farbenblindheitstest


hat sich ja nun trotz "verschärfter" Prüfung bei den Thais nix geändert, oder ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 03. Juni 2014, 23:09:20
Am prinzipellen Verfahren der Führerscheinausstellung für Ausländer:
 - Bei Vorlage eines internationalen FS der entsprechenden Kategorie nur noch Farbenblindheitstest
hat sich ja nun trotz "verschärfter" Prüfung bei den Thais nix geändert, oder ?
Das lässt sich so nicht beantworten, da jede Amphoe im gesamten Land es anders handhabt. Es kann daher keine einheitliche Aussage gemacht werden.
Lt. Wiki gilt der int. FS (es gibt übrigens zwei verschiedene Abkommen und Akzeptanz-Ländergruppen für den IFS) solange, bis der ständige Wohnort sich ändert. Meldest Du Deinen ständigen Wohnsitz nach TH um, verliert der IFS seine Gültigkeit (das ist umgekehrt in DE auch so). Meine zuständige Amphoe hat sich für den IFS nicht interessiert. Ich musste den thail. FS genauso komplett machen, wie ein Einheimischer (hat 4 Std. gedauert und € 7,90 gekostet). Wo ist also das Problem?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: schiene am 04. Juni 2014, 01:49:55
Wo ist also das Problem?
Ein Problem wäre z.b. das es Leute gibt die kein- wenig oder unzreichend engl.sprechen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 04. Juni 2014, 03:09:28
Du musst ja nicht englisch können, Thai reicht auch schon...... C--

Spass beiseite: Ohne Kenntnisse der Landes-Sprache oder zumindest der englischen Sprache wird es ohne Dolmetscher aber generell schwierig in Thailand zu leben. Ds sollte man vor Auswanderung bedenken.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 04. Juni 2014, 04:37:54
Bei Problemen hilft das System. Der "Prüfer" stand die ganze Zeit hinter mir und hat meine Beantwortungen der Fragebögen "begleitet". Meine Frau hat mir hinterher erklärt, dass das bei evtl. aufgetauchten Problemen mit einem kleinen Scheinchen zu regeln gewesen wäre. Sie hätte mitbekommen, dass der Typ etwas traurig gewesen wäre wegen meines nur einem einzigen Patzers und das hatte tatsächlich mit meiner Unkenntnis über einen englischen Fachbegriff zu tun.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 09. Juni 2014, 16:11:30
Hier ein link zu Fragen für die Erlangung des  Thaiführerscheins (in englisch)

http://phuket.dlt.go.th/index/index.php?option=com_content&view=article&id=98&Itemid=65

f
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 09. Juni 2014, 19:56:28
:. worin sollen eigentlich die Vorteile / Nachteile des Erwerb eines TH - Führerschein,s liegen ? Nur damit ma(n)n eine Plastikkarte mehr im Geldbeutel hat ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juni 2014, 20:07:23
@Non2011

darueber wurde auch schon ausfuehrlich geschrieben, aber auf die Schnelle

Vorteil: legales fuehren eines Fahrzeuges, Check-in in Hotels oder bei nationalen Fluegen, als Ausweis ueberall (in TH) anerkannt... das ist ein Dokument/Ausweis und nicht nur ein Plastikkarte  :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: malakor am 10. Juni 2014, 06:38:03
Erkennen eigentlich die Banken den FS auch an als Passersatz ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 10. Juni 2014, 06:48:09
ob das jede macht weiss ich nicht, zumindest bei mir war das einmal der Fall, war aber auch auf der 'Hausbank'.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: siggi am 10. Juni 2014, 09:04:27
Bei mir wurde der FS auch schon öfters als Passersatz bei den Banken akzeptiert.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 03. Juli 2014, 15:54:43
Da der Tochter in Sichon die Auskunft erteilt wurde, dass der Internationale Fuehrerschein nur in der FS Stelle in NST Stadt ausgestellt wird, war sie gestern dort.
Mit einem unserer Mopeds.
Aber: da wurde verlangt, dass sie ein paar Runden mit einem Auto dreht {+
Heute hat sie dort nachgewiesen, dass sie fahren kann und den IFS endlich erhalten.

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Philipp am 03. Juli 2014, 17:01:43
Da der Tochter in Sichon die Auskunft erteilt wurde, dass der Internationale Fuehrerschein ...
...... den IFS endlich erhalten.


Sichon liegt doch in Thailand !
Wozu braucht sie da einen internationalen Führerschein ?

Um einen IFS zu erhalten benötigt man doch normalerweise einen Nationalen, hat sie den nicht ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 03. Juli 2014, 20:09:14
Sie hat den hiesigen Fuehrerschein seit knapp einem Jahr (und ich sage das nicht leichtfertig, sie ist eine super Fahrerin, wie ich mich in den paar Tagen Phuketaufenthalt ueberzeugen konnte). Wenn sie (hoffentlich) in Kuerze verheiratet ist, will das Paar den Sommer in Holland, den Winter hier verbringen.
Holland gefaellt ihr besser wie Thailand. Fuer mich unverstaendlich, aber alles muss ich ja nicht verstehen.

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: riklak am 05. Juli 2014, 11:47:56
Habe meinen Thai-Führerschein letzte Woche mal wieder verlängern lassen,jetzt zum 5.mal.

Alles wie gehabt, mit einer Ausnahme!

Das -GELBE HAUSBUCH- wird nicht mehr als Nachweis für den  Wohnsitzes anerkannt  :-X

Also wieder zurück nach Jomtien wo auf Grund der Vorlage meines gelben Hausbuches  ??? mir eine Wohnsitzbescheinigung ausgestellt wurde {+!!

Muss man ja nicht verstehen,oder  {[

Auf meine Nachfrage ob ich das Hausbuch denn entsorgen könnte,da ja als offizielles Dokument für den Erhalt einer Fahrerlaubniss nicht mehr anerkannt,sagte man mir das sich

die Regeln ja auch wieder ändern könnten  {-- !!

Amazing Thailand :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 05. Juli 2014, 17:08:48
Amazing Thailand!
Ja rilak,so aehnlich war es bei meiner FS-Erneuerung vor ca. 1 Jahr auch.Bei mir durfte meine Frau nochmal nach Hause fahren,um ihre ID-Karte,und blaues Hausbuch zu holen.Damit musste sie,obwohl ich mein Gelbes Hausbuch dabei hatte,zusaetzlich nochmal auf einem Formblatt,den Wohnsitz von mir bestaetigen.
Zum Glueck befindet sich die FS-Stelle bei uns hier im Ort.
 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: siggi am 05. Juli 2014, 18:38:19
Ich habe mir hier in Thailand schon angewöhnt,
ob ich Führerschein.-  oder Jahresaufenthaltsverlängerung mache ,
kurz vorher beim Amt vorbeizuschauen
um nachzufragen was für Unterlagen benötigt werden.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: ueli am 15. Juli 2014, 15:05:06
Ich war heute im Verkehrsamt Buriram mit Immi Bescheinigung Internationalem Führerausweis Kopie vom Hausbuch der Ehefrau. In  zweifacher ausführung für Auto  und Motorad.
Nach Farbtest Reaktionstest und Räumliches sehen kurze Wartezeit, dann Foto machen beide Ausweise Auto und Motorrad ausdruckem fertig.
Zeitaufwand gute Stunde.
Absolut keine Probleme.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Samuijumbo am 15. Juli 2014, 15:07:46
Führerschein für 1 Jahr oder 5 Jahre ?   :-*  C--  [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: ueli am 15. Juli 2014, 18:08:13
Bin erst ein halbes Jahr in Thailand, das heisst die ersten Thaiausweise für ein Jahr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 15. Juli 2014, 20:52:55
Hallo ueli

   
Zitat
    mit Immi Bescheinigung

  Was für eine Immi Bescheinigung???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 16. Juli 2014, 03:33:33
vermute mal: Wohnsitz-Bescheinigung durch Immigration ausgestellt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 16. Juli 2014, 09:30:17
vermute mal: Wohnsitz-Bescheinigung durch Immigration ausgestellt.
;} brauchte ich auch. Kostet natuerlich, ich glaube 500.-Baht  ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: ueli am 16. Juli 2014, 10:26:12
Ja Passkopien und Kopien vom Hausbuch der Ehefrau Kosten wie oben erwähnt 500 Bath

Gruss Ueli
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 22. Oktober 2014, 16:58:26
Ich habe gestern Abend einen nagelneuen Thai-FS auf Lebenszeit in der Hand gehabt, ausgestellt in Patty. Ist das wieder etwas Neues oder wurde mit Hilfe von Beziehungen (mit Zahlen drauf) etwas Altes ausgegraben?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 17:06:04
Passt irgendwie nicht - die Bedingungen wurden ja gerade erst verschärft.
Und auch jeder Thai muss zwingend alle fünf Jahre verschiedene "Nachweise"
erbringen bzw. einen neuen Führerschein ausstellen lassen.
Was anderes habe ich noch nicht gehört, aber man weiss ja nie...???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 22. Oktober 2014, 17:47:13
Passt irgendwie nicht - die Bedingungen wurden ja gerade erst verschärft.
Wir hatten hier in DE Besuch aus Patty, ein Inder mit thail. Ehefrau (Isaanie aus Nähe Mae Nam Kong). Sie hatte diesen FS auf Lebenszeit (dann nehme ich an, von ihrem Mann über dessen indische Seilschaften "besorgt"). Der hat mir noch ganz andere Sachen erzählt, was mit "kleinem" Geld so alles möglich ist, wenn man die richtigen Leute kennt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 22. Oktober 2014, 18:30:05
Habe letzthin den von einer Thaifrau gesehen, da stand drauf =  10 Jahre !!!  8)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: malakor am 22. Oktober 2014, 18:47:26
Frueher erhielten Thai einen FS auf Lebenszeit.

Meine Frau hat einen solchen.

Spaeter wurde dann die Begrenzung auf 1 Jahr / 5 Jahre eingefuehrt.    Von 10 Jahren habe ich noch nichts gelesen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Philipp am 22. Oktober 2014, 20:06:22
Habe letzthin den von einer Thaifrau gesehen, da stand drauf =  10 Jahre !!!  8)

Bei mir steht das nichts von Jahren sondern nur das Ablaufdatum und so wird es wohl bei allen gültigen Thai-Führerscheinen sein.
Der Rest ist Fake, ob Indisch oder sonstwie.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 22. Oktober 2014, 20:55:46
Der Rest ist Fake, ob Indisch oder sonstwie.
Jau, es kann eben nicht sein, was nicht sein darf! Gelle?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 21:17:01
Kein Grund zu streiten. Aber, eigentlich(!) bedingt ja die
Tatsache, dass das Thai-Gesetz offenbar zwingend vorsieht,
dass alle fünf Jahre ein medizinischer Test etc. vorzuweisen
ist, dass alles über fünf Jahre hinaus ein Fake sein muss/müsste.
Das nur zur Logik, ausschliessen kann man in Thailand wenig.

Ich kenne hier einen Farang, der hat einen Internationalen
FS auf Lebenszeit ... ausgestellt in London, steht zu lesen.
Die Polizisten hier vor Ort sind immer ganz verzückt, dass sie
mal ein so tolles Exemplar zu sehen bekommen. In Wirklichkeit
ist das Ding auf dem einschlägig bekannten Markt in Bangkok
gebastelt worden. Mitzubringen - ein Passbild und ein Zettel mit
den Personalien. Die machen das schon...
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dart am 22. Oktober 2014, 21:21:37
Persönlich kenne ich es aus unserer Familie so....meine Frau hat ihren FS seit rund 27 Jahren und der ist auf Lebenszeit.

Unsere Tochter hat ihren FS seit einem Jahr, und der soll jährlich verlängert werden, ob es für diese Verlängerung in irgendeiner Art einer neuen Prüfung oder Schulung bedarf, ist mir soweit nicht bekannt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 21:39:08
Weiss sie auch, ob der FS auf Lebenszeit noch die Tinte wert ist ... ich würde mal fragen.
Allerdings kann es natürlich auch sein, dass der "Altbestand" geschützt ist, neu ist das
definitiv nicht mehr möglich. Ich war für diese Anfrage selber auf dem Strassenverkehrsamt.

Die jährliche Verlängerung dürfte so auch nicht stimmen, es sei denn, es ist damit der einmalige
Fall gemeint. "Jährlich verlängert" klingt nach mehrfach.(?) Das könnte dann höchstens "Ersterwerber"
betreffen. Richtig ist, dass ein neuer Führerschein nach einem Jahr neu ausgestellt wird, aber nur einmal.
In der Regel ohne jeden Nachweis. Ich schreibe das so zweideutig, weil in Chumphon schon nach diesem
ersten Jahr alle Prüfungen und der medizinische Nachweis neu erbracht werden müssen, inklusive der
Wohnsitzbescheinigung. Aber nur von Farangs! Wohl ein Novum in Chumphon, denn die Thais lachen sich
darüber ein Loch in den Bauch. Der richtige Weg ist, ich sprach u.a. mit mehreren Taxifahren - nach einem
Jahr kommentarlose Neuausstellung, falls nichts Gravierendes passiert ist und dann alle fünf Jahre neu -
Reaktionstest, Augentest und medizinischer Nachweis. Und so weiter und so weiter...
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dart am 22. Oktober 2014, 21:51:08
Tommi, das Thema Thai-Führerschein für Thais war für mich nie wirklich wichtig, durch die neue Diskussion hatte ich gerade meine Frau befragt, und deren Antwort wiedergegeben.

Mit ein wenig Abstand gehe ich davon aus, das meine Frau sich tatsächlich keine Sorgen um den "Altbestand Führerschein" machen muss. So desolat das Rechtssystem auch sein mag, die werden nicht so blöd sein um von jedem der einen Führerschein seit Jahrzehnten hat, neue Prüfungen zu verlangen. {:}

Wie viel Millionen Verkehrsteilnehmer wären davon betroffen?

Zu dem neuen FS meiner Tochter und der Verlängerung melde ich mich gern wieder, wenn Nongsau am Straßenverkehrsamt war.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 22:07:19
Reiner, mich hätten sie vor einigen Wochen am liebsten auf
die Golanhöhen geschickt, so sehr habe ich die auf dem
Strassenverkehrsamt gelöchert.
Ich sagte nur - da war ich schon, fragen sie Khun Kern. :]

Aber ohne Spass, die waren wirklich fast am Anschlag, ich
wollte es genau wissen. Von daher, geh mal davon aus... :-)

Was ich nicht beurteilen kann, sind "eigene Süppchen", die
eventuell irgendwo in TH gekocht werden, so etwas beschrieb
ich ja schon im Fall von Chumphon, jedenfalls betreffs der
Farangs. Ich habe mich nur für die  aktuelle, offizielle, gesetzliche
Regelung interessiert, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Der Rest liegt in Buddhas Händen. ]-[
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 22. Oktober 2014, 22:54:59
Ohne jetzt da noch weiter zu stochern; es ist offensichtlich, dass wohl jede Behörde da ihre eigenen Vorstellungen hat. Es ist ein Lotteriespiel. Mia und ich haben bei der Erstausstellung in zwei verschiedenen Ämtern 5 Jahre+ bekommen. Ich selbst habe weder ein "Gelbes Hausbuch" noch habe ich jemals eine "Immi" von innen gesehen. Ich habe lediglich vor meinem Hausbau mit meinem Dorffürst mal einen Besuch beim Einwohnermeldeamt(?) gemacht (für Hausnummer etc.) und der Zettel von denen reichte für den FS. Nächstes Jahr sind diese 5 Jahre rum und dann sehen wir weiter.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 23:02:38
Das ist natürlich richtig. Besonders krass, wenn auch OT, fiel mir das beim
Thema "30 Bahtversicherung für Farangs" auf.
Von "völlig unmöglich", bis "kein Problem" war einfach alles dabei. C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 22. Oktober 2014, 23:16:20
Auch wenn der "Ermessensspielraum" immer als gross beschrieben wird, beschränkt sich der auf Wohnsitznachweis (ob nun gelbes Buch oder Immibescheinigung) und ist es keinesfalls so, dass Führerscheinstellen hier ihr "eigenes Süppchen" kochen können.


Frühere Regelung ( bis vor etwa 10 Jahren aber noch weit vor der Seeteufelära )

Jahresführerschein, dann Verlängerung auf 3 Jahre, danach "lebenslänglich" für Thai und Verlängerung alle 3 Jahre für Ausländer.


Damals erworbene "lebenslängliche" bleiben selbstverständlich gültig, so wie der "alte" 3 er Führerschein bis 7,5 to in D, der auch nach der Einführung des "EU - Führerscheins" überschrieben wurde.

Ähnlich wie die Vereinheitlichung in Europa lief es auch bei der neuen Regelung ab, so dass die aktuelle 5 Thai-Jahresführerscheine in allen ASEAN Staaten gelten.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 23:46:34
Danke, so weit so gut, das würde den "Verdacht Bestandsschutz" durchaus bestätigen.
Wobei dich das Wort "selbstverständlich" als recht mutigen Zeitgenossen kennzeichnet.

Eigentlich interessiert etwas weniger die prä­his­to­rische Seeteufelzeit, das postmoderne Tommizeitalter
wäre, unter den noch nicht restlos Versteinerten, die eine oder andere Fakten-Ausgrabung wert.
Die "Regelung ... aktuelle 5 Thai-Jahresführerscheine", wie du es beschreibst, bedeutet in der Umsetzung
vermutlich genau das, was ich weiter oben schon beschrieben habe.

   [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 23. Oktober 2014, 08:01:41
Persönlich kenne ich es aus unserer Familie so....meine Frau hat ihren FS seit rund 27 Jahren und der ist auf Lebenszeit.
Stimmt, mein Schwager hat auch einen Fuehrerschein auf Lebenszeit. Das wurde aber abgeschafft  :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: chauat am 23. Oktober 2014, 08:51:37
Wiederspricht sich jetzt genau mit dem was ich von meinem Schwiegervater weiß, der hatte einen FS auf Lebenszeit. Nach den Gesetztes Änderungen ist er nicht zum verlängern gegangen und hat den FS so verloren. Oder hat er einfach den Fehler gemacht nachzufragen? ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 09:03:11
Ich würde sagen, das Strassenverkehrsamt und dessen "letzter Wille" ist
massgebend. Geschichten von Khun Thai haben mich schon manchmal
auf das Glatteis geführt. Das ist gar nicht böse gemeint, denn während wir
in DACH seltsam aufgeregt zum Amt laufen, wenn sich laut Medien etwas
ändert, warten die meisten Thais lässig bis zur nächsten Verkehrskontrolle.:-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 23. Oktober 2014, 09:21:06
Ja als Eingeborene wissen sie damit umzugehen und leben sich dadurch leichter C--

Es gibt auch in Wien ein schönes Sprichtwort:"Wer lang fragt bleibt über!" ;}

Vielleicht tue ich mir deshalb als gebürtiger Wiener hierzulande leichter :-)

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 23. Oktober 2014, 09:30:13
Vor Monaten waren Gerüchte im Umlauf, dass Thai-FS für Falangs nur noch 1 Jahr verlängert werden.
Gibts da mittlerweile gesicherte Erkenntnisse dazu? Konkret würde es um das "Land-Transport-Office" der Provinz Phuket gehen.

Visa-Situation: Non-Immi-O thai-wife multiple, keine 1-year-extension, dauerhafter Mietvertrag für ein Thai-Style-Apartment auf den Namen der Frau.

Es wäre die 2. Verlängerung um 5 Jahre fällig, also der FS war schon mal 1 Jahr und 1mal 5 Jahre gültig und ist jetzt beim Ablaufen.

Bitte nur fundierte Info's.... Danke.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 09:35:03
Beim Umtausch vom Farang- zum Thaiführerschein - nach einem Jahr Erneuerung.
Ab dann "nur" alle fünf Jahre neu. Stand vor 3 Wochen - persönlich beim Amt erfragt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 23. Oktober 2014, 09:36:37
Beim Umtausch vom Farang- zum Thaiführerschein - nach einem Jahr Erneuerung.
Ab dann "nur" alle fünf Jahre neu. Stand vor 3 Wochen - persönlich beim Amt erfragt.
Sorry, hab ich vergessen zu schreiben: Es wäre die 2. Verlängerung um 5 Jahre fällig, also der FS war schon mal 1 Jahr und 1mal 5 Jahre gültig und ist jetzt beim Ablaufen.
Wie ist bei Dir die Visa-Situation? 1-year-extension? oder auch "nur" non-immi-o-multi?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 09:41:40
Kein Problem - das gibt dann wieder fünf neue Jahre, eine klare Sache.

Falls nicht, müsste ich den Leiter des Strassenverksamtes in Chumphon leider erwürgen.
Oder ich schicke ihm ein, zwei schmächtige Burmesen.  ;]


PS: "1-year-extension", hatte ich aber vorher auch nicht.
Dein "non-immi-o-multi" ist völlig ausreichend dafür.

 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: malakor am 23. Oktober 2014, 09:44:57
Vor Monaten waren Gerüchte im Umlauf, dass Thai-FS für Falangs nur noch 1 Jahr verlängert werden.
Gibts da mittlerweile gesicherte Erkenntnisse dazu? Konkret würde es um das "Land-Transport-Office" der Provinz Phuket gehen.

Visa-Situation: Non-Immi-O thai-wife multiple, keine 1-year-extension, dauerhafter Mietvertrag für ein Thai-Style-Apartment auf den Namen der Frau.

Es wäre die 2. Verlängerung um 5 Jahre fällig, also der FS war schon mal 1 Jahr und 1mal 5 Jahre gültig und ist jetzt beim Ablaufen.

Bitte nur fundierte Info's.... Danke.

Fundierte Infos gibt nur das Land-Transport-Office, in deinem Fall in Phuket.
Fahr doch mal hin und frage nach, wuerde andere hier auch interessieren.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 23. Oktober 2014, 09:55:41
Wiederspricht sich jetzt genau mit dem was ich von meinem Schwiegervater weiß, der hatte einen FS auf Lebenszeit. Nach den Gesetztes Änderungen ist er nicht zum verlängern gegangen und hat den FS so verloren. Oder hat er einfach den Fehler gemacht nachzufragen? ???
Was soll ich anderes schreiben  :-\
Ich habe meine Frau gefragt, warum mein Schwager, er wohnt direkt hinter mir, seinen Fuehrerschein nicht verlaengern lassen muss, sie sagte er hat seinen Fuehrerschein auf Lebenszeit. Aber ich mache ein Foto davon, wenn er wieder da ist.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 09:58:34
Fragt einfach nicht immer nur die Thai-Familie, kümmert euch selbst. :-X
Das Foto ist nicht nötig, es bestreitet ja keiner, dass FS so ausgestellt wurden.
Die vernichten sich ja nicht selbst nach 20 Jahren... ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 23. Oktober 2014, 10:18:03

Fundierte Infos gibt nur das Land-Transport-Office, in deinem Fall in Phuket.
Fahr doch mal hin und frage nach, wuerde andere hier auch interessieren.

Geht im Moment nicht, ist allerweil nur 1600 KM entfernt......

ich hätte es halt gerne gewusst,bevor ich mir die gamzen Papiere besorge. Nach erfolgter Verlängerung werde ich dann schon berichten, wird so gegen Mitte/Ende Nov. sein
Hätte mir halt gerne den 2maligen Besuch erspart.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 23. Oktober 2014, 10:58:36
(http://www.picbutler.de/bild/313929/217jrroe.jpg)

Ganz oben recht's, steht fuer immer.
Zweite Zeile das Ausstellungsdatum 2544.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 23. Oktober 2014, 11:41:44
Muss ja ein erhabenes Gefühl sein, einen TH - Führerschein zu besitzen. Bei diesem Behördenkrieg ? Ich selbst Fahre hier schon annähernd 8 Jahre mit meinem Internationalen - !

 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 23. Oktober 2014, 12:01:29

Das ist keine "Erhabenheit" sondern "Pflicht" !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 12:26:51
Muss ja ein erhabenes Gefühl sein, einen TH - Führerschein zu besitzen. Bei diesem Behördenkrieg ? Ich selbst Fahre hier schon annähernd 8 Jahre mit meinem Internationalen - !

Mein Kumpel seit 12 Jahren ... hält mich mit dem Thai-FS für total bescheuert.

Sein letzter Kommentar dazu: "Dein Thai ist immer noch mässig und du
beachtest irgendwelche Gesetze. So kommst du ja nie richtig in Thailand an!"

 :D:]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 23. Oktober 2014, 16:51:28
Gibts da mittlerweile gesicherte Erkenntnisse dazu? Konkret würde es um das "Land-Transport-Office" der Provinz Phuket gehen.
Was, bitte schön, hat denn das "Land-Transport-Office" mit Deinem Führerschein zu tun? Es sei denn, dass das auf Phuket wieder anders ist als im Rest des Landes. Zum LTO geht man hin, wenn man mit seinem eigenen Fahrzeug ins "Ausland" fahren will (z.B. Visa-Run nach Laos oder Malaysia). Dort gibt es dann die "T" Aufkleber und das Heft für die Ein- und Ausreisestempel. Für die FS ist die Straßenverkehrsbehörde zuständig, wo z.B. auch die Kfz.-Steuern bezahlt werden.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 23. Oktober 2014, 16:55:18
Ich selbst Fahre hier schon annähernd 8 Jahre mit meinem Internationalen - !
Wenn Du ihn nicht alle drei Jahre erneuert hast, fährst Du seit 5 Jahren ohne!!! Viel Glück weiterhin!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 17:02:09
Warum sollte er alle drei Jahre ... alle fünf Jahre würde doch reichen. ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 23. Oktober 2014, 17:12:23
@Tommi
der Internationale gilt nur max. 3 Jahre
lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 23. Oktober 2014, 17:15:23

+ damit zu fahren (am Stück) nur 3 Monate!

 ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 17:21:51
@Tommi
der Internationale gilt nur max. 3 Jahre
lg

Danke, stimmt schon. Habe schnell mal in den Unterlagen geschaut.
Auch mein Schweizer IF wurde in Bern für "nur" drei Jahre ausgestellt.
Das hat übrigens in Chumphon für reichlich Verwirrung gesorgt.
Kommt ein Deutscher mit Schweizer Papieren ins TH-Strassenverkehrsamt. C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 23. Oktober 2014, 17:30:15
@Tommi, der Internationale Führerschein (ist nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig) wird für jeweils 3 (in Worten: drei) Jahre ausgestellt!!! Danach verliert er seine Gültigkeit und muss erneuert werden. Problem ist, dass ihn in unserem Gastland kaum einer lesen kann.
https://service.berlin.de/dienstleistung/121591/
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 23. Oktober 2014, 17:37:18
@uwelong,

Das ist keine "Erhabenheit" sondern "Pflicht" ! + damit zu fahren ( am Stück ) nur 3 Monate !

Also, ich bin ja seit dem ,,, ein/kein Visum - B - so einiges gewohnt ? aber was bitte bedeuten nun diese Einlassungen schon wieder. Ja ja, bin schon im Vorteil weil ich glaube Lesen zu könne- aber Lesen und Verstehen ?????
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2014, 17:39:52
Eigentlich interessiert etwas weniger die prä­his­to­rische Seeteufelzeit, das postmoderne Tommizeitalter

... habe ich mir etwas zurückhaltender vorgestellt   ;)

Etwas weniger "Dominanz"  bitte, vor allen, wenn man selbst dabei noch etwas lernen kann   ;D  z.B. wie ein alter "lebenslanger  Führerschein"  nun wirklich aussieht

und nicht anderen weismachen wollen, dass ein Bild davon gar "nicht nötig" sei...  {[


Der alte bleibt lebenslang gültig, auch die Gattin besitzt einen nur sollte man ihn möglichst nicht verlieren !!!!



Den grösseren Bock hat allerdings Helli geschossen:


Das "Land Transport Department" ist "für alles", also sowohl für Zulassungen und Abmeldungen, die jährliche Fahrzeugsteuer wie auch für Führerscheine zuständig.

Nicht immer im gleichen Stockwerk oder  Gebäude, manchmal auch woanders untergebracht, aber es ist so. Punkt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 23. Oktober 2014, 17:42:47
Auch mein Schweizer IF wurde in Bern für "nur" drei Jahre ausgestellt.

und bei meinem stand darin, dass er nur Gueltigkeit hat solange der Wohnort in der CH ist, was aber wiederum die Thaibehoerde nicht interessierte, die schaute nur aufs Ablaufdatum als ich den TH Ausweis beantragte.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2014, 17:47:08
Carsten, dann mach den Schein halt dort, wo du dich jetzt aufhältst, falls die Entfernung zu Immi / Führerscheinstelle kein Hindernis ist.

Letztes Jahr nachgefragt, man kann auch schon Monate vor Ablauf den neuen beantragen. Die (temporäre) Wohnsitzbescheinigung dafür dann halt bei der örtlichen  Immi holen.



Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 18:01:13
und bei meinem stand darin, dass er nur Gueltigkeit hat solange der Wohnort in der CH ist, was aber wiederum die Thaibehoerde nicht interessierte, die schaute nur aufs Ablaufdatum als ich den TH Ausweis beantragte.

Ich verstehe nicht zu 100% was du meinst. Ich hatte einen Internationalen Führerschein nach TH mitgebracht.
Nur gültig innerhalb von CH? Du hattest folglich einen "ganz normalen" Schweizer FS bei der Ankunft in TH?
Meinen IF bekam ich in Bern ausgestellt, weil ich einen "normalen" Schweiz-Führerschein hatte/habe. Letzters geht
als Deutscher gar nicht anders, arbeitet man gelegentlich im gewerblichen Personentransport in der Schweiz. Aber
auch sonst...der deutsche FS ist zwingend bei Wohnsitz in der Schweiz zu tauschen. Sonst - ungültig nach 12 Monaten.
Solltest du allerdings nur meinen, dass der IF an den Wohnsitz Schweiz gekoppelt ist, erwarte ich wirklich nicht, dass
die TH-Behörde das wissen muss. Das würde es u.U. ja nur erheblich komplizieren. Muss nicht sein...
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 23. Oktober 2014, 18:03:42
aber was bitte bedeuten nun diese Einlassungen schon wieder.

Eigentlich solltest du dir das „ergoogeln“!

Aber noch mal ganz langsam:

Kommst du nach Thailand, darfst du mit deinem Int. Führerschein genau 3 Monate fahren!

Dann mußt du ihn umschreiben lassen! Oder du fährst mit einem nicht gültigen Führerschein weiter! (Was du ja schon seit 8 Jahren machst, bzw. 7 Jahre und 9 Monate!)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 18:16:56
@namtok, kannst du meine Zeilen wirklich verstehen?
Hast du sie richtig gelesen, oder nur überflogen?
Ich habe doch geschrieben, dass kein Bild nötig ist,
weil ich an dieser Art der alten FS keinen Zweifel habe.
Was dein völlig Einwurf gegen mich nun soll? ???

Zitat meiner Worte: "Das Foto ist nicht nötig, es bestreitet ja keiner, dass FS so ausgestellt wurden."

Was gibt es denn daran zu mäkeln? ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 18:23:37
@Tommi, der Internationale Führerschein (ist nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig) wird für jeweils 3 (in Worten: drei) Jahre ausgestellt!!! Danach verliert er seine Gültigkeit und muss erneuert werden. Problem ist, dass ihn in unserem Gastland kaum einer lesen kann.
https://service.berlin.de/dienstleistung/121591/

Danke, war aber schon abgeklärt.
Ich halte "das graue Papier" ja gerade in den Händen. ;)

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2014, 18:30:39
Ich sehe meinen Einwurf nicht als "überflüssig", sondern als "moderierenden Hinweis"  ]-[ , damit es hier nicht "ausufert"...


Fragt einfach nicht immer nur die Thai-Familie, kümmert euch selbst. :-X
Das Foto ist nicht nötig, es bestreitet ja keiner, dass FS so ausgestellt wurden.
Die vernichten sich ja nicht selbst nach 20 Jahren... ;]


Irgendwie kann ich diesem Beitrag überhaupt nichts abgewinnen.

Das geht schon mit der ersten Zeile los, welche im alten Seeteufelstil "impliziert", dass Thais von Führerscheinangelegenheiten in ihrem Land wenig Ahnung haben. ( Wobei sie verständlicherweise weniger kompent sind wenn es darum geht, welches Visum und Wohnsitznachweis ein Ausländer nun dafür benötigt)


Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 23. Oktober 2014, 18:50:57
@namtok + @Tommi

Ist vielleicht als relativer "Frischling" vermessen, aber es wäre mir ein echtes Anliegen, wenn evtl. vorhandene "vorzeitliche" Ressentiments nicht wieder aufflackern würden.

Wie ein leider schon verstorbener Freund zu sagen pflegte:

"Vertragen wir uns wieder, aber die Feindschaft bleibt!" :D

 [-] [-] [-]

Sorry für OT

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Kern am 23. Oktober 2014, 18:56:27
Hallo Tommi


Als kleinen Dämpfer zum Nachdenken erhältst Du nun einen Tag Sendepause.

@namtok, kannst du meine Zeilen wirklich verstehen?
Hast du sie richtig gelesen, oder nur überflogen?
Ich habe doch geschrieben, dass kein Bild nötig ist,
weil ich an dieser Art der alten FS keinen Zweifel habe.
Was dein völlig Einwurf gegen mich nun soll? ???

Zitat meiner Worte: "Das Foto ist nicht nötig, es bestreitet ja keiner, dass FS so ausgestellt wurden."

Was gibt es denn daran zu mäkeln? ???


« Letzte Änderung: Heute um 18:36:23 von Tommi »


Geht´s noch?

1. Tommi, Du hattest Dir als Seeteufel einiges aufs Kerbholz geladen und warst gesperrt worden.
Als Tommi hast Du Dich wieder eingeschlichen, wobei eine ehrliche Anfrage (verbunden mit dem Versprechen der Besserung) wahrscheinlich erfolgreich gewesen wäre.
Denn so etwas entscheiden wir gemeinsam in unserem Moderatoren-Team, und auch ich fresse keine kleinen Kinder  :-) .
Bei negativem Bescheid hättest Du Dich immer noch einschleichen können.
Jedenfalls ist das jetzt eine Art "Bewährungszeit" für Dich.

2. Obwohl Du momentan über 20 Beiträge pro Tag schreibst, gibst Du im TIP Forum nicht den Takt vor.
"Ich habe doch geschrieben, dass kein Bild nötig ist,
weil ich an dieser Art der alten FS keinen Zweifel habe."
In diesem Satz steckt eine gewisse Arroganz. Denn auch wenn Du einen solchen Bild-Beweis für unnötig erklären willst, so gibt es doch noch ein paar andere Forenmitglieder ausser Dir.  {--
Und viele von denen finden einen solchen Bild-Beweis wichtig und interessant. Geplappere alleine reicht nicht jedem.
( Manchen wird es sogar manchmal zu viel  {-- .)

3.
und bei meinem stand darin, dass er nur Gueltigkeit hat solange der Wohnort in der CH ist, was aber wiederum die Thaibehoerde nicht interessierte, die schaute nur aufs Ablaufdatum als ich den TH Ausweis beantragte.

Ich verstehe nicht zu 100% was du meinst. Ich hatte einen Internationalen Führerschein nach TH mitgebracht.
Nur gültig innerhalb von CH? Du hattest folglich einen "ganz normalen" Schweizer FS bei der Ankunft in TH?
...


Hier >>http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11540.msg1149694#msg1149694 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11540.msg1149694#msg1149694)<< korrigiertest Du Deine Meinung zur Gültigkeitsdauer von Internationalen Führerscheinen.
Und Bruno (der schon weiß, wovon er schreibt) verlinkt seine glasklare Antwort an Dich sogar mit Deiner Korrektur.
Was du mit den Worten ...
@namtok, kannst du meine Zeilen wirklich verstehen?
Hast du sie richtig gelesen, oder nur überflogen?
... in ziemlich arroganter Weise dem wirklich nicht unterbelichteten namtok unterstellst, gehört also zum Themenbereich "Glashaus".

4. Niemand ist perfekt (natürlich auch ich nicht).
Aber weil Du momentan so viel schreibst, fällt es eben mehr auf, dass Du zuweilen vor dem aufmerksamen Lesen und dem Nachdenken spontan ziemlich Seichtes vom Stapel lässt.
Weniger ist oft mehr.


Gruß   Achim

---

Nachtrag:
Übrigens war ein Original-Satz von Tommi vor seiner Änderung ...
« Letzte Änderung: Heute um 18:36:23 von Tommi »

genau der: "Was dein völlig überflüssiger Einwurf gegen mich nun soll?  ??? "
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 23. Oktober 2014, 20:36:38
@uwelong,

,,,,, Kommst du nach Thailand, darfst du mit deinem Int. Führerschein genau 3 Monate fahren! ,,,,,

Bitte Butter bei de Fische / welche Gesetzesgrundlage in TH.

Meines Wissens ist TH entweder dem - Wiener Übereinkommen über den Kraftfahrzeugverkehr - oder was warscheinlicher ist, dem - Genfer Übereinkommen über den KfZ - Verkehr beigetreten.

Aber warum auch, der internationale Führerschein ist 3 Jahre gültig. Innerhalb der Gültigkeitsdauer kann ich in TH - selbstverständlich die darin eingetragenen Fahrzeugklassen auch Fahren.   
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Kern am 23. Oktober 2014, 20:58:17
Innerhalb der Gültigkeitsdauer kann ich in TH - selbstverständlich die darin eingetragenen Fahrzeugklassen auch Fahren.  

Hallo Non2011

Na, dann fahre doch mal in Thailand ausgiebig mit einem LKW rum. Und sei es auch nur ein 7,5-Tonner.  :-)

Betreff der Gültigkeit des IF für nur 3 Monate:
Da gilt entsprechend die gleiche Regelung wie in vielen europäischen Ländern.
Wer sich länger als 6 Monate in Thailand aufhält oder das plant, dessen IF verliert nach 3 Monaten seine offizielle Gültigkeit.
Dass aber in Thailand viele eigentlich gültige Gesetze mal hier , mal da, mal dort missachtet werden, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Und wer in einen Unfall verwickelt ist, kann ohne gültigen Führerschein ein böses Erwachen erleben.
Die offizielle Gesetzeslage ergoogelst Du bitte selber.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 23. Oktober 2014, 21:34:46
Kommst Du mit einem internationalen Führerschein aus Thailand nach Deutschland, darfst Du mit dem dort 6 Monate lang fahren.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 24. Oktober 2014, 02:02:57
Kommst Du mit einem internationalen Führerschein aus Thailand nach Deutschland, darfst Du mit dem dort 6 Monate lang fahren.
Voraussetzung, dass Du in TH Deinen 1. Wohnsitz hast und einen TH-FS Dein Eigen nennst! Der int. FS ist immer nur im Zusammenhang mit dem nationalen gültig!
Thais dürfen in DE sogar mit ihrem Thai-FS 180 Tage (nicht 6 Monate!) Auto fahren (ohne int. FS).
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: aod am 24. Oktober 2014, 05:15:19
 6 Monate ;} unter Umständen sogar bis 12 Monate

Quelle:   

 http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/VerkehrUndMobilitaet/Strasse/auslaendische-fahrerlaubnisse-merkblatt-ausserhalb-eu-und-ewr-staaten.pdf?__blob=publicationFile
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Kern am 24. Oktober 2014, 05:23:01
Weitere Einschränkungen:
>>http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/gueltigkeit-auslaendischer-fahrerlaubnisse-fuehrerscheine-in-der-bundesrepublik-deutschland.html?nn=58398#doc21710bodyText1 (http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/gueltigkeit-auslaendischer-fahrerlaubnisse-fuehrerscheine-in-der-bundesrepublik-deutschland.html?nn=58398#doc21710bodyText1)<<
Zitat
Ihr Führerschein ist gültig bei vorübergehendem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland.


und >>https://www.rlp-buergerservice.de/bis/kv_kusel_bi/eintrag_details.jsf?_id=344&_linked_subkategorieId=180 (https://www.rlp-buergerservice.de/bis/kv_kusel_bi/eintrag_details.jsf?_id=344&_linked_subkategorieId=180)<<
Zitat
1.) Der Aufenthalt in der Bundesrepublik ist nur vorübergehend

Besitzen Sie einen gültigen ausländischen  oder Internationalen Führerschein, dürfen Sie bei einem nur vorübergehenden Aufenthalt (max. 6 Monate) in der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich Kraftfahrzeuge der Klassen führen, für die Ihr Führerschein ausgestellt ist.

Leider ( {[ ) finde ich gerade die wirklich aussagekräftigen Gesetzestexte zu diesem Thema nicht.
Und sogar bezüglich der deutschen, ziemlich eindeutigen Gesetzgebung wird in der Praxis manches nicht so heiß gegessen, wie gekocht.
Auch zu viele unserer Migranten zeigen häufig, dass auch in Deutschland (zunehmend  ??? , aber nicht mehr zum Vorteil der Einheimischen) meist vernünftige Gesetze oft nur noch als belächelte, grobe Richtlinien betrachtet werden.

---

Jedenfalls:
Hier im Forum (aber beileibe nicht nur hier) kann man (neben aller Unterhaltung) wesentliche Informationen (und Gedankenanstösse usw.) sammeln.  ;}

Aktuelles Beispiel:
aods Beitrag direkt vorher
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 24. Oktober 2014, 08:50:04
Carsten, dann mach den Schein halt dort, wo du dich jetzt aufhältst, falls die Entfernung zu Immi / Führerscheinstelle kein Hindernis ist.

Letztes Jahr nachgefragt, man kann auch schon Monate vor Ablauf den neuen beantragen. Die (temporäre) Wohnsitzbescheinigung dafür dann halt bei der örtlichen  Immi holen.





Laut Aussage des entsprechenden Amtes kann man frühestens 3 Monate vor Verfall verlängern, das ist bei mir dann Mitte NOV. und da bin ich dann auf Phuket.

Nur ist wieder mal interessant, was da für ein Fass aufgamcht wird, für eine ganz einfache Frage......


Mich interessiert eigentlich nur, ob ich mit meiner Visa-Situation (Non-Immi-multiple, keine 1-year-Extension) den FS um 1 oder um 5 Jahre verlängert kriege.
Ich hoffe nun doch noch auf eine Antwort auf diese doch recht einfache Frage.......

Die Wohnsitzbescheinigung ist kein Thema, die krieg ich geschwind auf der Immi.....

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: chauat am 24. Oktober 2014, 10:00:59
5 Jahre!

Warum nicht einfach ein paar Monate später beantragen?

http://www.dlt.go.th/th/index.php?option=com_content&id=3471:renew&Itemid=88

Für weitere Fragen der anderen, aber ich denke es wird dazu führen das noch mehr fragen aufkommen!   {-- 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 24. Oktober 2014, 12:06:10
@Tommi, der Internationale Führerschein (ist nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig) wird für jeweils 3 (in Worten: drei) Jahre ausgestellt!!! Danach verliert er seine Gültigkeit und muss erneuert werden. Problem ist, dass ihn in unserem Gastland kaum einer lesen kann.
https://service.berlin.de/dienstleistung/121591/

Nur der Ordnung halber: der in Österreich ausgestellte Internationale FS ist 1 (in Worten: ein) Jahr gültig.

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 24. Oktober 2014, 18:41:11
5 Jahre!

Warum nicht einfach ein paar Monate später beantragen?

http://www.dlt.go.th/th/index.php?option=com_content&id=3471:renew&Itemid=88

Für weitere Fragen der anderen, aber ich denke es wird dazu führen das noch mehr fragen aufkommen!   {-- 


Ich bin leider kein ständiger Resident, muss das jetzt machen, um bei mei9ner nächsten Ankunft einen gültigen FS zu haben.

Laut Deinem Link kommt das dann ganz darauf an, wie mir die Immigration den Wohnsitz bestätigt. Wenn die das als 1.Jahres-Bestätigung machen, funzt das wohl mit den 5 JAhren Verlängerung.

Nun denn, werde berichten, wenn ich das ganze Theater hinter mir habe.....
Danke für den Link!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 18. November 2014, 08:46:38
@MOD's
habe auf der Suche nach meinem Beitrag gesehen, es gibt 2 Thai-FS-Threads...... könntet Ihr das nichrt vielleicht sinnvoll zusammenführen?

Der 2. Thread wäre dieser hier.....

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=3482.0
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 18. November 2014, 09:05:51


Nun denn, werde berichten, wenn ich das ganze Theater hinter mir habe.


So, gestern war ich dort.......

Folgendes: Für Wohnsitzbescheinigung wird bei der Immigration Phuket folgendes benötigt:

Pass kopie wie folgt: Datenseite, Visa-Seite, Seite mit Einreisestempel und Einreisekarte in der Form, dass man beides lesen kann (ging bei mir nicht, hab die Einreisekarte "entklammert" und drunter gelegt für die Kopie). Eine Kopie vom Mietvertrag auf eigenen Namen oder Namen der Frau, oder sonstigen sinnvollen Nachweis einer dauerhaften Wohn-Adresse. Passbild. THB 150,--. Das ganze pro "residence certificate" (für 2 FS braucht man das auch 2mal...)

Für den Führerschein (die Führerscheine):
Passkopie, gleiche Form wie für die Immi. Residence certificate der Immi oder Konsulat/Botschaft ODER workpermit. Money. Bei Verlängerung: den alten FS. Bei Neu-Ausstellung oder ertster Verlängerung: ärztliches Zeugnis (stellt jede Clinic für 50-100 THB aus). Bei Umschreibung des europäischen FS den internationalen + Kopien, oder den nationalen + Kopien + vereidigter  Übersetzung.
Bei Erstausstellung: man erhält immer den "temporary" Führerschein für 1 Jahr.
Bei Verlängerung ist es abhängig vom "Visum". Schreibe hier genau nieder, wie es die Dame vom Amt gestern erklärt hat:
Bei "visa exempt stamp", TR-Visum, Non-Immi-ED oder Non Immi o single bzw. allen Visa die einen nur 3-monatigen Aufenthalt ermöglichen: 1-Jahres-Verlängerung
Bei 1-year-extension, Non-Immi-B multiple, Non-Immi-O multiple, Non-Immi-O-A, also alle Visa-Typen, die für mind. ein Jahr gültig sind (auch wenn man dazw. mal ausreisen muss):
5-Jahres-Verlängerung
Kosten (nur für 5-jährige Verlängerung, habe ich gestern so bezahlt):
THB 250 (motorcycle), THB 500 (car), jew. THB 50,-- (Wohnortwechsel, der alte FS war auf Nong Khai als Wohnort ausgestellt), jew. THB 5,-- (Sekretariatsgebühren), jew. THB 110,-- (Ausstellung der Smartcard incl. Etui).
Also Gesamt-Kosten für beide FS beim Amt: THB 1080,--
Gesamt-Kosten (mit Immi und Kopien): 1080,-- + 300 + 30 = THB 1410
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 18. November 2014, 10:45:25
habe auf der Suche nach meinem Beitrag gesehen, es gibt 2 Thai-FS-Threads. . könntet Ihr das nichrt vielleicht sinnvoll zusammenführen?

waere eine gute Idee wenn nicht der Teufel im Detail sitzt.
Werden die beiden Threads zusammengefuehrt, beide sind schon seit laengerer Zeit aktiv und bis in die "Neuzeit" mit Kommentaren versehen, werden die Kommentare automatisch nach Datum sortiert.
Dabei besteht nun das Risiko, dass Antworten vom einen Thread auf einen Kommentar aus dem anderen Thread folgt, was natuerlich sehr irritierend sein kann.

Das Thema ist aber mit meinem Kommentar damit nicht geschlossen, werde das bei Gelegenheit aufs Tapet bringen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Kern am 21. November 2014, 09:06:50
Danke für den Hinweis, carsten1


Bruno hat verdeutlicht, warum eine Zusammenführung der beiden Thai-Führerschein Themen ein ziemliches Durcheinander ergäbe.
Als einfache Lösung habe ich nun das Thema >>Thai-Führerschein (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=3482.msg1152010#msg1152010)<< geschlossen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 26. Februar 2015, 17:43:53

Habe heute die thail. Führerscheine (5 Jahre) verlängert:

Benötigt wurde beim Amt in Sichon:

Pass und Wohnsitzbescheinigung, plus je zwei Kopien, beim Pass Lichtbildseite und Visaseite)

Die Wohnstizbescheinigung habe ich gestern auf der hiesigen Polizeistation bekommen. (für umme).

Heute früh um kurz nach 9 Uhr angetanzt.

Unterlagen abgegeben, in Ordnung, Kopien unterschreiben und ab einen Stock höher. (Oginal durfte ich wieder mitnehemen).

Zuerst die Blindenhundeprüfung: eine Ampel wurde rot, gelb und grün geschaltet, aber nicht in Reihe sondern auch durcheinander.

Z. B. Rot war dann ganz unten usw.

Dann lief ein Film mit von Ü-Kameras aufgezeichneten Unfällen und was man mit dem Auto/Moped nicht tun sollte.

Nach ca. 15 bis 20 Min. wurden die 5-Jahresverlängerer rausgerufen und wieder nach unten geschickt.

Am richtigen Schalter zwei mal unterschreiben und bezahlen:

Mopedführerschein:  100 Bath für Foto und ?Schreibgebühren
                                     5 Bath für Formulare
                                   50 Bath für irgendwelche anderen Formulare?
                                 250 Bath Gebühren

Beim Autoführerschein, alles bis auf die Gebühren (500 Bath), gleich.

Danach zum Fotoshuting.

Nochmal bischen warten, dann gabs zwei neue Kreditkarten.....

Gesamtdauer: ca. 1 1/2 bis 1 3/4 Stden.

Mfg

Dieter



Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: karl am 20. April 2015, 10:57:10
ich habe heute auf dem DLT anrufen lassen wegen Verlängerung meines Führerscheines, das n.Woche fällig wäre.
Leider muß ich aber nach DL fliegen am Donnerstag.
Die sagen jetzt, eine Verlängerung ist nur noch möglich 90 Tage vor bis zum Tage des Ablaufes.
Wenn man 1 Woche später kommt müsse man die Prüfungen erneut ablegen.
Muss ich halt morgen alles erledigen.
Hat jemand mit dem DLT in Bangkok in den letzten 3 Monaten ähnliches erlebt ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. April 2015, 11:25:45
Auf Phuket wurde mir vor einem Monat Ähnliches genannt. Wenn ich mich recht erinnere ist dort eine Verlängerung des FS innerhalb von 2 Wochen vor Ablauf und 90 Tagen nach Ablauf des FS möglich.

Ansonsten, wieder alles neu und mit einem Jahr anfangen.

Auch wurde in Phuket darauf hingewiesen, dass man eine Verlängerung um 5 Jahre nur dann bekommt, wenn man eine retirement (oder ähnliche) extension of stay vorweisen kann.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 21. April 2015, 08:39:20
Ende Nov. 2014 hat in Phuket noch ein Non-Immi-O-Multple gereicht, mit der Begründung, damit kann man sich auch ein Jahr in Thailand aufhalten, wenn auch mit Visarun.
Und 90 Tage vorher ging auch, FS ist bis zum Geburtsatg Mitte Feb. gültig gewesen, als erster Tag für die Möglichkeit der Erneuerung wurde mir der 15.11. genannt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: karl am 21. April 2015, 13:09:13
so ich bin durch
Kopien vom Paß mit Visa, gelbes Hausbuch und alte Führerscheine im Original
im 2. Stock warten, dann abnahme der Papiere und ab in den 3. Stock.
Dort wieder anstehen, dann mit einer Nummer in den physischen Parkour.
erst Farben von der Ampel ablesen, dann ab zum Reaktionstest mit Gas und Bremse.
Die Formulare sind schon unterstempelt bevor man da durch ist !
Die 2 Frauen vor mir brachten die Angestellte zum verzweifeln.
Obwohl in der Wartezeit von 20 Minuten mehrfach der Test erklärt wurde, waren die zwei nicht in der Lage sowohl Gas als auch Bremse zu bedienen.
Mal mit beiden Füßen auf dem Gas und mit der Hand nach unten auf der Bremse oder linker Fuß mit rechtem verwechselt und .. und ...
Da braucht man sich nicht mehr zu wundern über die Fahrer und Fahrerinnen auf Thailands Straßen.
Ich muß aber zugeben, daß es nirgendwo stand, daß man erst aufs Gaspedal treten muß, damit der Test beginnt. Ich wartete auch darauf, bis endlich das grüne Licht kam um aufs Gaspedal zu treten.
Fürs räumlich Sehen mußten 2 bewegbare Stangen (in Reis-Stäbchen Form) in parallelität gebracht werden.
Danach gings zum Weitwinkel Sehen. Da hatte ich enorme Schwierigkeiten, weil erstens war das Gestell mindestens 1 Kopf zu tief um meine Nase in den Schlitz zu drücken, wo zuvor
tausende schon Ihre Pickel abgerieben haben. Dann sollte man die Ampelfarben von den nur wenige Zentimeter entfernten Leuchten erkennen.
Außerdem scheinte sid sonne durchs Fenster und direkt über dem Gerät war noch eine helle Leuchstofflampe
Normalerweise bräuchte ich hier eine Lesebrille, doch dann siehst nicht mehr ums Eck.
Bin dann auf die Knie gegangen um auf eine akzeptable Höhe zu kommen und habe die Lampe mit meinen Händen abgedeckt, und nach 5 Anläufen bekam ich meine Papiere mit Stempel.
Jetzt in den 4. Stock ein Video für 60 Minuten anschauen. Alles in Thai, die meisten haben sich gelangweilt.
Das Video selber war auf der Intelligenzstufe vom Kindergarten.
Danach wieder runter in den 2. Stock, eine Nummer ziehen und dann bezahlen und auf die Führerscheine warten.
Das gilt nur für Verlängerungen von 5 Jahresführerschein auf 5 Jahresführerschein.
Und es ist Neu, 90 Tage vor dem Ablauftermin bis zum Ablauftermin wird verlängert.
Wer zu spät kommt beginnt von vorne mit all dem Papierkram, Bescheinigungen und Beglaubigungen, Gesundheitszeugnis und was weis ich noch.
Und man beginnt dann wieder mit dem Jahresführerschein auf Probe.

hab noch was vergessen.
Trotz Hinweis und Diskussion, es wurde NICHT die ID-Nummer vom gelben Hausbuch genommen sondern wieder die Paßnummer.
Auf meine Frage was dann passiert wenn ich einen neuen Paß bekomme - Schulterzucken und keine Antwort.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: xsarre am 21. April 2015, 16:09:02
Es wird immer die gerade aktuelle Passnummer in den Führeschein eingetragen .
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Philipp am 21. April 2015, 17:06:09
Es wird immer die gerade aktuelle Passnummer in den Führeschein eingetragen .


Wenn Du die Sachbearbeiter aber nicht darauf hinweist, daß Du inzwischen einen neuen Paß hast, nehmen die auch die alte Nummer vom abgelaufenen Paß bzw. halt die Nummer die auf der alten Driver-License steht.
Ist mir so passiert, obwohl man ja beim Antragsformular die neue Paßnummer eingibt.

Übrigens beim Thai-Führerschein bin ich auch ein Jahr jünger.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: siggi am 21. April 2015, 18:43:36
Das gilt nur für Verlängerungen von 5 Jahresführerschein auf 5 Jahresführerschein.
Und es ist Neu, 90 Tage vor dem Ablauftermin bis zum Ablauftermin wird verlängert.
Wer zu spät kommt beginnt von vorne mit all dem Papierkram, Bescheinigungen und Beglaubigungen, Gesundheitszeugnis und was weis ich noch.
Und man beginnt dann wieder mit dem Jahresführerschein auf Probe.
Hi Karl  danke,
da muss ich das nächste mal aufpassen,
da ich immer einen oder zwei Tage
nach dem Ablauf meines Führerscheins
zum Verlängern hin bin,
da es ja dann fast 6 Jahre waren.
Das letzte mal im Januar,
da ging es noch problemlos.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 21. April 2015, 21:21:31
Siggi,so habe ich es auch bei der letzten Verlaengerung gemacht.Der TH FS endet ja immer nach 5 Jahren,plus der Tage  bis zum naechsten Geburtstag.Also ich habe am 26.11. Geburtstag,und bin bei der letzten Verlaengerung
am 27.11.2012 zur Fuehrerscheinstelle gegangen,und der FS gilt nun bis zum 26.11.2018,also 6Jahre,minus ein Tag.
So wie der karl es berichtet, habe ich es auch noch nie gehoert.Muss ganz neu sein,denn ein Bekannter von mir,hat erst vor ca.zwei Wochen problemlos,wie oben beschrieben sein FS auf 6 Jahre minus ein Tag verlaengrt bekommen.
Warten wir mal ab,ob es beim Karl sich um einen Einzelfal handelt.Vieleicht macht, wie so oft in TH,jede Behoerde wieder mal seine eigenen Regeln.

Andere Provinzen, andere Sitten.Uebrigens mein Thai FS,das zweite mal um 5 Jahre 2012 verlaengert,hat nicht die Nummer von meinem Reispass,sondern nun die gleiche dreizehnstellige Nr. wie mein gelbes Hausbuch.

Kann mich noch erinnern,dass meine Frau damals nochmal nach Hause fahren musste,um ihr Tabien-Ban(blaues Hausbuch)vorzulegen,um zusaetzlich noch den Wohnsitz zu bestaetigen.Warum werden wohl nur die Goetter wissen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: tolää am 22. April 2015, 11:21:05

Hallo Karl
Danke für die ausführliche Beschreibung der neuen*Verlängerungsprozedur*.
Sind die Kosten für den neuen Führerschein gleich geblieben?
LG tolää
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: karl am 22. April 2015, 12:50:06
ich muss die Belege noch suchen, hat meine Frau in irgend einer Handtasche ohne Kompaß.
Für beide Führerscheine (Auto + Motorrad) habe ich 960 THB bezahlt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Herby55 am 22. April 2015, 14:27:35
So ich habe heute auch das erste mal meinen
Führerschein auf 5 Jahre Verlängert.War um 8 Uhr
da und um 10 Uhr war ich wieder draussen.Musste
als Prüfung nur die 3 Farben erkennen und das wars. {*
Kosten waren 505.- Baht für den Führerschein und 100.-
Baht für das Foto.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 22. April 2015, 15:44:06
So aehnlich wie bei dir Herby55,lief es bei mir 2012 auch ab.Es wird halt in TH,wie soft nicht ueberall nach gleichen Regeln gearbeitet.

Ich selber habe  ja noch 3 jahre Zeit bis zur neachsten Verlaengerung,aber es waere schon interessant zu wissen,ob es,wie unser karl geschrieben hat,nun tatsaechlich nicht mehr geht,einige Tage nach Ablauf zu erscheinen.Oder ist die Auskunft an unseren arthurschmidt2000 gueltig,die er in seinem Beitrag 284 hier geschrieben hat.Wonach man noch bis zu 90 Tagen nach  dem Ablaufdatum seien FS verlaengern kann.
Hoffe dochmal,dass einige Tip-Member ueber ihre Erfahrungen hier berichten.Ansonsten halt kurz vor Ablauf sich mit der zustaendigen FS-Stelle in Verbindung setzen,und nachfragen wie sie es gerade handhaben.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 22. April 2015, 16:26:23

Meiner war im Aug. 2014 abgelaufen.

Habe Ihn jetzt im Februar, also 6 Monate verspätet verlängern lassen. Null Pompemm! (s. meine Mitteilung v. 15. 2. d. J.)

Laut mündlicher Auskunft der FS-Stelle Sichon kann man bis 1 Jahr mit der Verlängerung warten, ohne alles neu machen zu müssen.

mfg

Dieter
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: didiking am 06. Mai 2015, 15:41:19
Ich war heute wegen Thai-Führerschein in der Amphoe Chum Phae und es wurde meiner Frau gesagt das ich dafür nach Bangkok muß {[,
kann das sein, hat sich das was geändert, es wäre mein 1. Thai-Führerschein,
Helli hat neulich zu mir gesagt ich muß nur zur Amphoe, aber nun soll ich einen weiten Weg für viel Geld  {+,
das ist doch bestimmt nur Unwissenheit oder Ausländerfeindlichkeit :}

mfg dieter
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: volkschoen am 06. Mai 2015, 16:10:14
Also bei uns gibt es eine eine extra Behoerde und die hat mit dem Amphoe nichts zu tun.

Diese Behoerde befindet sich im Regierungsbezirk Kamphaeng Phet und meine Amphoe Klong Lan liegt vielleicht etwa 100 km davon entfernt.

Dort habe ich meinen 1. und 2. Fuehrerschein gemacht. So viel ich weiss, ist das weiterhin so.   
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 06. Mai 2015, 17:36:59
Also bei uns gibt es eine eine extra Behoerde und die hat mit dem Amphoe nichts zu tun.


wuesste ich so auch nicht anders, normal wird der Thai FS vom Department of Land Transport ausgestellt und nicht vom Amphoe.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 06. Mai 2015, 17:54:27

Ich würde mal die Nachbarn fragen! Alle werden ja wohl nicht "ohne" fahren!

 ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 06. Mai 2015, 18:16:00
Ich war heute wegen Thai-Führerschein in der Amphoe Chum Phae und es wurde meiner Frau gesagt das ich dafür nach Bangkok muß {[,
kann das sein, hat sich das was geändert, es wäre mein 1. Thai-Führerschein,
Helli hat neulich zu mir gesagt ich muß nur zur Amphoe, aber nun soll ich einen weiten Weg für viel Geld  {+,
das ist doch bestimmt nur Unwissenheit oder Ausländerfeindlichkeit :}

mfg dieter
Was hat denn das "Amphoe" mit dem Fuehrerschein zu tun? Soweit ich informiert bin, aus eigener mehrfacher Erfahrung, geht mann zum "Transport Office" des Bezirkes, dort wo auch Fahrzeuge an/umgemeldet werden. Allein das Deine Lebensabschnittsgefaehrtin Dich zum Amphoe und das noch in Bkk schicktt, zeigt das sie von "tuten und blasen" relativ wenig versteht und etwas voellig missverstanden hat.

PS: Wieso schickst Du Deine Frau vor wenns um DEINEN Fuehrerschein geht? Bist Du einer von Denen die Ihre Frau in den Baumarkt schicken um einen "Luftfederungskettenjustierschluessel zu besorgen? }{
Vieleicht handelt es sich aber auch nur um Verstaendnisschwierigkeiten unter Euch. Es ist leicht, fast tagesgeschaeft, in einer Thai - Farang Beziehung aneinander vorbei zu reden/verstehen. ;]
Also merke, Meldeangelegenheiten erledigt mann im Amphoe, Farangpassangelegenheiten in der Immi, Fahrzeugangelegenheiten inkl. Fuehrerschein im Transport Office. Die Freuden des Lebens erlebt mann in der Ladybar des Vertrauens. :}

PS: Wieso schickst Du Deine Frau vor wenns um DEINEN Fuehrerschein geht? Bist Du einer von Denen die Ihre Frau in den Baumarkt schicken um einen "Luftfederungskettenjustierschluessel zu besorgen? }{
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 06. Mai 2015, 18:55:40
Hallo Didiking
Also in ChumPhae Prov. KhonKaen gibt es sicherlich  einTransport Office.Soviel mir bekannt ist,ist Chumphae der groesste Bezirk in der Provinz KKH.Ich lebe im Amphor BanPhai,Prov.KKH,und das ist um einiges kleiner als dein ChumPhae,und bei uns gibt es auch so eine Fuehrerscheinstelle,bzw Transportoffice.
Es ist ja die gleiche Behoerde,wo man sein Auto ab,oder ummelden kann,auch ist der Thai-TUEV bei dieser Behoerde angesiedelt.In der Nachbarschaft sind in der Regel einige Werkstaetten angesiedelt die die Fahrzeuge untersuchen
Also,mach dich mal kundig.Es wohnen auch einge TIP-Member in dieser Gegend,vieleicht kann dir da jemeand eine Wegbeschreibung geben.

Gruss Patthama
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dart am 08. Mai 2015, 07:14:26
Oh, oh...die Prüfungen zur Erlangung eines Führerschein sollen schwieriger werden. }{ C--

http://englishnews.thaipbs.or.th/issuance-of-driving-licenses-will-be-tougher-under-revised-rule
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Johann43 am 08. Mai 2015, 09:00:55
Führerscheinstelle in Chum Phae:

Richtung Khon Kaen fahren
letzte große Kreuzung vor dem Ortsausgang an der Ampel links
100 - 200 m hinter dem großen Gebäude des Amphoe, auf der rechten Seite.

Mein Führerschein ist auch von dort!

Gruß

Johann
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: didiking am 08. Mai 2015, 21:04:23
also ich war in diesem Gebäude, wo man Führerscheine beantragen kann, ist mit Icons ausgewiesen, warum ich meine Frau vorschicke, weil die kann Thai und ich nicht, dann hat mich jemand aus dem Forum mit dem ich persönlichen Kontakt habe und der auch aus meiner Nähe kommt dieses Gebäude gezeigt, ist vielleicht nicht die Amphoe, aber dahinter,
dann noch zu denen die hier ganz klug tun, meine Frau hat ein Bike und ein eigenes Auto und die Driver Licence auch dazu, also ich bin der Meinung wir waren schon im richtigen Haus, meine Mia hat auch eine neue Plakete für ihr Bike geholt,
der Fehler liegt mit der Bezeichnung bei mir, aber trotzdem wurde gesagt ich muß nach BKK für meinen Führerschein,
Dank denen die hier sachlich bleiben
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 09. Mai 2015, 07:11:47
Das du die Schuld bei dir suchst und auch findest finde ich ganz toll, lass dich nicht unterkriegen  ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: MIR am 09. Mai 2015, 21:09:56
Also bei mir war es damals so, bei der erst Beantragung des Führerschein.

Man sagte mit mir ich brauche eine Beglaubigte (durch die Botschaft) Übersetzung meines Deutschen Führerscheins,
obwohl ich den Internationalen Führerschein hatte. Dann auch noch den Gesundheit scheck machen müssen.
Dieses war alles in Bangkok, aber ich wohnte zu dem Zeitpunkt auch in Bangkok.

Vielleicht schicken Sie wegen der Übersetzung nach Bangkok.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 10. Mai 2015, 00:35:17
Das kommt schon seltsam daher  ???

Es sollten eigentlich alle Führerscheinstellen einen gültigen Internationalen anerkennen sowie die nächstgelegene Immi eine Wohnsitzbescheinigung ausstellen !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: MIR am 10. Mai 2015, 06:39:01
Die wollten beides haben den Internationalen Kopie und den Deutschen Beglaubigt Übersetz (der Botschaft war es aber nicht neu,
als Sie die Übersetzung beglaubigen sollten).
Da man sich das Streiten auf den Ämtern besser lassen sollte, habe ich Zähne knirschend
die Übersetzung machen lassen.
Als Wohnsitz Bestätigung langte dann bei mir der Mietvertrag
und ein Atest vom Arzt war nötig, das auch ich fit bin um ein Auto zu fahren.
Man brauchte für jeden Führerschein den beantragte auch alles noch einmal Kopiert.

Vor allem war es so, das Sie mir nicht genau erklären konnten was Sie genau brauchten, darauf
hin hatten Sie mir von einem Anderen die Akte gezeigt, damit klar war was ich mit zu bringen habe.

Das war vor einigen Jahren in Bangkok Sukhumvit Soi 72, vielleicht hat sich ja mittlerweile einiges geändert.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Burianer am 10. Mai 2015, 07:19:30
 :]   
Zitat
  und ein Atest vom Arzt war nötig, das auch ich fit bin um ein Auto zu fahren.
   
  MIR,  und  was brauchen Thais   ???   ein schoenes Bild  vom Koenig  :-X
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 10. Mai 2015, 08:47:29
@Burianer
das aerztliche Attest wurde fuer die Erstaustellung des FS von meiner Frau auch verlangt.

Bei der letzten Verlaengerung war das bei uns aber nicht mehr noetig.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: riklak am 10. Mai 2015, 18:36:34
Daran ist nichts seltsam !!

Der "Internationale FS" hat NUR Gültigkeit mit dem nationalen Führerschein!

Beispiel: In  der BRD keinen "Nationalen FS" mehr  , ergo ist auch der Internationale FS,auch wenn er noch fast 3 Jahre gültig wäre,nicht mehr gültig!

Da in Thailand ja keine Behörde weiß ob ich noch einen gültigen nationalen FS habe , also Vorlage des selbigen erforderlich!

War aber bei mir vor fast 25 Jahren schon so!

Gruß

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Rangwahn am 11. Mai 2015, 10:35:26
Bravo  @riklak  ;}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 11. Mai 2015, 12:47:43
Der Vorgang - Thai / Führerschein in z. B. Korat ( Führerscheinstelle im TOT - Gebäude ) ehemals die Immi:

Beglaubigte Übersetzung des Nationalen Führerschein ( kann auch ein/e vereidigte Dolmetscher/in sein ) sodann Vorlage des Internationalen Führerschein, Passbild natürlich nebst Antrag - kein gelbes Hausbuch, keine wie auch immer geartete Prüfung.

Vorteil - die sofern vorhanden Ehefrau sollte bei der Antragstellung dabei sein, nebst d. Heiratsurkunde. 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 11. Mai 2015, 13:14:11
Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass bei mir der internationale, damals noch in Verbindung mit dem "grauen Lappen" genügte.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: MIR am 11. Mai 2015, 18:21:05
So wie immer macht halt jeder unterschiedliche Erfahrungen in Thailand.

Aber vielleicht lag darin bei dir das Geheimnis , beide "Pappen in grau"
Bei mir war der deutsche die Scheckkarte und der Internationale die alte bekannte
graue Pappe.

Bin gespannt wie die Geschichte weiter geht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 12. Mai 2015, 02:48:21
Der Fehler liegt mit der Bezeichnung bei mir, aber trotzdem wurde gesagt ich muß nach BKK für meinen Führerschein,...
Hallo Dieter,
da hast Du aber einen schlechten Tag und/oder einen unfähigen "Sachbearbeiter" erwischt. Das Procedere dort dürfte nicht viel anders sein, als bei uns nebenan. Wenn Du einen "neuen Lappen" brauchst, machst Du den eben Thaistyle neu (Testfragen am PC in Englisch). Kannst Du aber einen internationalen FS vorweisen, sollte der dort "nur" umgeschrieben werden.
Einen Tag vor meiner Abreise hab' ich meinen verlängern lassen (Ablauf wäre während meiner Abwesenheit gewesen). Wir waren mit unserer Dorffürstin bei der Amphoe, haben dort eine von ihr und meiner Frau bestätigte Wohnbescheinigung (kostenlos) bekommen, dann zur "Thekenaufsicht" des Doktors für den witzigen Wisch (die liegen vorgedruckt und bereits unterschrieben unter der Theke für 50 THB) und dann mit Kopie meines Passes zur Straßenverkehrsbehörde.
Alles abgegeben, kurzer Reaktionstest und eine halbe Stunde DVD-Unterweisung (wie es im thail. Straßenverkehr sein sollte!), Bildchen gemacht und 2 neue Kärtchen bekommen für 1.050 THB (300 THB mehr als vor 5 Jahren). Das war's.
Wie kommen die denn auf die Idee, Dich nach BKK zu schicken?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dart am 12. Mai 2015, 12:16:49
Der britische Anwalt für Arbeitsrecht, Andy Hall (im Bild), appellierte an die Regierung, die Führerscheinprüfung auf mehr Sprachen auszuweiten, damit Migranten und Gastarbeiter in Thailand die Testfragen in ihrer Herkunftssprache beantworten können...

Der Farang /de/pages/mehr-sprachen-fuer-die-fahrpruefung?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: didiking am 12. Mai 2015, 13:34:14
Hallo Helli,
schön von Dir zu hören,
ich weiß auch nicht was in diesen "Sachbearter" gefahren ist, vielleicht der Montagssachbearbeiter ???,
aber meine Frau hat auch nicht handeln lassen mit mir, weißt ja wie unterwürfig die Thais gegenüber den Behörden sind {[, aber ich mach nochmal einen Anlauf,
ich habe auch einen gültigen deutschen und gültigen internationalen Führerschein, aber das steht nix in thai drin, vielleicht kann man, wenn überhaaubt nur thai lesen :],
Gruß nach Deutschland ;}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: fidelio am 17. Mai 2015, 11:30:35
Oft passieren hier Dinge, die man sich gar nicht getraut,
hier einzustellen, weil der Leser das sofort in das Reich der
Phantasie oder Maerchen einstuft. Aber solche Sachen gibt es
hier und haette man ein Kamerateam dabei waere das oft
ein unschlagbarer Hit.

Verlaengerung des Thail. FS in der Stadt K. stand fuer mich an.
Die 2. 5 Jahre.
Habe eine Arztbestaetigung, Wohnsitzbestaetigung von Immi
und einen sehr gut engl. sprechenden Nachbarn mitgehabt.
Alles kein Problem und der FS war innerhalb 5 Min. ausgestellt.
Der Familienname war falsch.
Darauf hingewiesen, meinte das Fraeulein der Buchstabe N geht nicht.
Ja aber, beim Nachnamen geht er ja auch?!
Sie holte ihre Chefin und ein uniformierter (Alp) Traum von einer
Walkuere pflanzte sich vor mir auf.
Wenn mir was nicht passt, meinte sie, muss ich zum Australian Embassy(!)
gehen und meinen Namen umaendern. Hier wurde es voellig richtig gemacht.

Jetzt weiss ich, wie ich wirklich heisse.
fidelio
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 17. Mai 2015, 12:59:40

Warum gibst du auch nicht als Namen "fidelio" an?

Da ist kein "N" drin!

 ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 17. Mai 2015, 13:16:58
Darauf hingewiesen, meinte das Fraeulein der Buchstabe N geht nicht.
Ja aber, beim Nachnamen geht er ja auch?!
@fidelio, Du lebst doch im Isaan! Der Geist des N wird eben gerade mal Pause gemacht haben.
...und den Unterschied zwischen Austria und Australia kennen die wenigsten Khon Thai. Die Welt ist groß, besteht aber eben nur aus Thailand. Bei den eigenen Nachbarstaaten hört sie meist schon auf.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: fidelio am 17. Mai 2015, 13:18:07
@ uwe long
Hast ja voellig recht. Aber der Nachname des Pseudos
fidelio ist auch wieder Leonore.
Da haett ich ja auch wieder den Scherm aufgehabt. ;]
fidelio
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Pinkas am 17. Mai 2015, 13:31:57

Ich habe gerade das komplette Gegenteil in der Stadt Sakon Nakhon erlebt.

Die Dame am Schalter gab mir das Formular zweimal zum gegenlesen, mit der Begründung,
sie sei der englischen Sprache nicht mächtig und wolle daher ganz sichergehen,
dass der Name auch korrekt geschrieben sei. 

Er war es. Und auf dem FS war er korrekt geschrieben.  {*
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Rangwahn am 17. Mai 2015, 14:08:41
Mein Nachname auf beiden ausgehändigten Führerscheinkärtchen war plötzlich "GERMANY". Ach so, das ist ein Land? Kommt davon wenn man in der Pampa den Führerschein macht!!  Trotz Gesichtsverlust der armen netten Angestellten - Neuaustellung ohne Diskussionen aber mit nicht enden wollender höflicher  Entschuldigung, sie tat mir regelrecht leid.

@fidelio - endlich mal ne Chefin der sich hinter ihre Angestellten stellt !!!  Wie gings weiter - hast du deinen Nachnamen nun auf der Botschaft ändern lassen?  


Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Suksabai am 17. Mai 2015, 14:14:51

Vor einer Neuvermählung ist es hierzulande üblich und sogar Pflicht, dass der weibliche Part des Hochzeitspaares wieder den Geburts-Familiennamen annimmt.

Also frohen Mutes aufs "Small Gouvernment". Dort wurde dann die englische Schreibweise ihres (Thai-) Namens auf ihrer ID-Card verhunzt.

Es bedurfte dann einiger Überredungskunst, bei den weiteren Amtswegen in Sachen Heirat diesen Namen zu akzeptieren. {:}

Mit der Hochzeit und einem weiteren "Name Change" hat sich dann das Problem in Wohlgefallen aufgelöst  C--

lg

PS: in meinem Vornamen gibt's ein stummes H, wird im FS je nach Lust und Laune einmal geschrieben und einmal weggelassen, aber bis jetzt hat es noch keinen gejuckt  :-)

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: fidelio am 17. Mai 2015, 15:30:30
@rangwahn
Bei so einer Bitte an das Austrian Embassy (also nix Kaenguru)
koennte es durchaus moeglich sein, dass man sehr diskret in
einen sogenannten Gugelhupf ( Bezeichnung fuer Narrenturm in A)
eingeliefert wird.
Waer auch sehr reizvoll gewesen - den Restgedanken erspar ich mir lieber.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 17. Mai 2015, 18:31:55
In meiner Thai - Familie gibt es -  9 - Personen, die sämtliche den gleichen Nachnamen haben. Jedoch auf den jew. ID - Karten ist jeder Name anderster geschrieben. Die Thai,s nehmen es damit / wie so Vieles / nicht so genau.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 27. Mai 2015, 17:22:17
Heute die 5 Jahre Verlaengerung gemacht.
Kopien vom Pass, Wohnsitzbestaetigung vis a vis von unserem Mu Ban (der Chef  hat meiner Jungen eingeredet, sie soll sich in den naechsten Tagen ein gelbes Hausbuch fuer mich abholen, brauch ich aber nicht). Hat nix gekostet .
In Sichon wollte der Zustaendige, anders wie beim @namdock, eine Gesundheitsbestaetigung.
Daher ab in die rund 7 Kilometer entfernte Stadt, den ersten Dr. konsultiert, war eine Sie, aber egal (die hat mich sogar untersucht!!), um 10 wieder beim Amt.
Reaktions- und Farbtest mit Auszeichnung bestanden. Mich vorher koestlich amisuert (und meine Alte narrisch gmacht, als ich ihr eroeffnete, dass ich es wie dieda machen werde :'()
Da waren 2 wirklich nicht sehr Alte, Ehepaar, sie bestand 5 mal den Reaktionstest nicht (drei mal ist erlaubt) dann gab ihr die Chefin nochmals die letzte Chance: Beim 7. mal hats dann gepasst. ;D
Beim Ehemann war es ein oder zwei Punkte frueher.
Als ich meiner zu diesem Zeitpunkt ganz und gar nicht lieblichen Gattin gesagt hab, dass ich diesen beiden Verkehrsteilnehmern hoffentlich niemals begenen werde, war sie dann doch wieder irgendwie beruhigt.
Bin ab 10 immer wieder vorgezogen worden, um dreiviertelelf hatte ich die Karten.
Verkehrs- und Lehrfilm durfte ich keinen anschauen {[

Kosten 960 fuer A und B

Nur unwesentlich weniger beim darauffolgenden Mittagessen bei einem Beachrestaurant (dort allerdings nur die Haelfte gegessen)

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 27. Mai 2015, 21:32:51


@ franzi

Dein Frauchen muß Dich eben besser pflegen, dann sieste besser aus und brauchst auch keine Gesundheitsbescheinigung......

mfg

Dieter
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: franzi am 28. Mai 2015, 11:26:20
Habe ihr das zur Kenntnis gebracht, die wie aus der Pistole geschossene Antwort war aber, lass doch endlich das Biersaufen, das ist schuld!

Will aber noch ein paar Monate leben, ungesund aussehend oder nicht  ;]

https://www.youtube.com/watch?v=bcdrJotaXoA (https://www.youtube.com/watch?v=bcdrJotaXoA)

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: didiking am 04. Juni 2015, 16:31:44
seit einer Woche habe ich das gelbe Hausbuch ;],
seit gestern habe ich den thailandischen Führerschein ;},
einen Doktor habe ich nicht gesehen :-X, nur die Sprechstundenhlife ???,
auf dem Amt durfte ich keinen Lehrfilm sehen :'( und keinen Reaktionstest {;, Maschinka war kaputt {+,
nur einen Farbtest und den habe ich mit Bravour bestanden {*,
jetzt kann es losgehen }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Burianer am 04. Juni 2015, 17:05:19
 :]  hat du gelb gesehen oder rot   :]
Da wuerde ich mich doch glatt beschweren, schon wieder eine Ungleichbehandlung eines Farangs    :]    [-]
Na hoffentlich war wenigstens die Sprechstunden  :-X  hilfe  nett und schoen  :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 04. Juni 2015, 18:12:55
seit einer Woche habe ich das gelbe Hausbuch ;],
seit gestern habe ich den thailandischen Führerschein ;},
einen Doktor habe ich nicht gesehen :-X, nur die Sprechstundenhlife ???,


Jeder aktuelle "ERLEBNIS-BERICHT" von einem AMT interessiert sicher Jeden hier.

Sehr nuetzlich waere noch, wenn man(n) schreibt, WO das Ganze stattfand !     ???

Ist kein "Befehl" oder "Kritik", nur eine BITTE .

DANKE !

 8)   C--    [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 04. Juni 2015, 18:19:42
Ich war letzte Woche beim Transport Office auf Samui. Muss mal wieder verlaengern. Das wurde bisher immer locker gehandhabt. Dieses mal stand der Boss des Amtes vor den Farangs und hat regelrechte Hasstiraden abgelassen. Es ging um lange Hosen, bisher nie ein Problem solange mann sauber und ordentlich gekleidet war. Muss morgen wieder hin, diesmal mit langer Hose.
Hab uebrigends beim letzten mal auch Tax bezahlt, was dann in 3/4 Hose wiederum kein Problem war. Das soll einer verstehen ....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: poldi am 04. Juni 2015, 21:38:46
Es ging um lange Hosen, bisher nie ein Problem solange mann sauber und ordentlich gekleidet war. Muss morgen wieder hin, diesmal mit langer Hose.
Besser! Mit einer langen Hose ist ein Mann immer gut gekleidet! Alles andere sieht aus wie Tourist (besser gesagt, wie Sc.eixe). Und ab einem gewissen Alter sind kurze Hosen bei einem Mann ebenso unerotisch, wie bei einer Frau.

Denk einfach mal drüber nach!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: nompang am 04. Juni 2015, 21:41:23
Gestern war eine Grosskontrolle eingangs Cherng Talay (Phuket).

Zum ersten mal wurde der Falang nicht durchgewunken, sondern die wollten den Führerschein sehen.

Hab ich nicht, also gesagt, dass der zu Hause ist. Einen Zettel gekriegt, um mich heute zu melden, dazu den Führerschein meiner Frau einkassiert.

Heute ging meine Frau alleine zur Polizei mit meinen Papieren, doch die wollte niemand sehen. Nur die Frage, warum sie für mich bezahlen kommt (Wir sind in Thailand nicht verheiratet). Sie sagte, dass ich ein Freund sei und für sie fahre.

Ok, 500 Baht, erledigt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: didiking am 05. Juni 2015, 16:50:18
@joggi

weil Du so schön bittest ;D ,
es war in Chum Phae und die Sprechstundenhilfe war nicht DER Hingucker  :o , aber nett und das ist auch viel wert  [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 05. Juni 2015, 16:54:56
@didiking

BIG THANKS !   {*

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 08. Juni 2015, 17:40:05
Dort koennt Ihr ueben
http://driving-in-thailand.com/tougher-tests-for-the-thai-driving-license/   C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namtok am 09. Juni 2015, 03:21:03
Ob mit dieser "Verschärfung" der Führerscheinprüfung solche Szenen der Vergangenheit angehören werden ?   :-)


"Bin heute zum ersten Mal auf der Strasse ... " ]-[


(https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xft1/v/t1.0-9/11429719_822442241183893_5035469625145889388_n.jpg?oh=98794163d9cea915b72f40fce1ce11dc&oe=55E7B74D&__gda__=1441531079_e5fb6024769e7982ce5df4ba1012e481)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: chauat am 09. Juni 2015, 03:39:21
Die Schilder können ruhig Pflicht werden.

Eigentlich müsste man sowieso die gesamte Straßenverkehrsordnung mit Kontrollen, Strafen Nachschulungen in die Hand von Europäischen (ohne die Italiener)  Falangs geben. Hätte gleich mehrere Vorteile, zum einen würden Gesetzt eingehalten und die Falangs haben ein Zusatzeinkommen was bei dem Wechselkurs auch hilfreich ist. Stelle mir das gerade Bildlich vor wie der Falang im Verkehrsamt den Thais die Regeln im Straßenverkehr erklärt und dann auch Praktisch übt.    :]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: didiking am 12. Juni 2015, 14:15:27
Dann würde sich das Verkehrschaos in Bangkok ganz von selbst lösen, denn die Hälfte der Thai´s müßten dann wieder zu Fuß gehen {*
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: ueli am 30. Juni 2015, 15:35:42
War heute Morgen im Transport Office Buriram für die Führerscheine zu erneuern.

War bei einem Arzt in Buriram, habe ihn aber nicht gesehen, die Praxisgehilfin stellte das Formular aus 100 Bath :D

Sowie die Passkopien
Kopie vom Hausbuch meiner Biene und von meinem Gelbenhausbuch
Das Formular vom Arzt wollten sie im Original, nur einfach
alles andere mal zwei für Motobike und Auto

Dann Farbentest, Reaktionstest und Räumliches sehen (kein Film schauen) {*

anschliessend zur Kasse mit Foto machen Kosten für Motobike und Auto 980 Bath

Zeit Aufwand knapp 30 Minuten {*

Grüsse

Ueli
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: Hagiyen am 01. September 2015, 14:05:22
Guten Tag, habe leider keinen aktuellen Eintag zum Fuehrerschein gefunden !!!
Erkenntnisse von heute. Ein Freund wollte heutte in Pattaya einen internationalen Fuehrerschein umschreiben lassen. Er wurde mit dem Hinweis weggeschickt, das das nicht mehr in der Form moeglich ist. der interenationale Fuehrerschein wird oder wurde heute nicht zum Umschreiben anerkannt.
Loesung: deutschen Fuehrerschein in Thai ueberstzen und bei der Botschaft oder Konsul (Hofer) dann abstempeln lassen. Alle anderen Dokumente wie Wohnsitzbescheinigung und Gesundheitsnachweis  fuer jeden Schein (Auto/Motorbike) eine Ausfertigung und Passkopie mitnehmen. Wenn es weieter Erkenntnisse in den naechsten Tagen gibt werde ich etwas dazu schreiben   {+ {+
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: karl am 01. September 2015, 14:11:55
das ist aber nicht Neu.
Das war 2008 schon so in Bangkok
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: joggi am 01. September 2015, 16:56:06
.
Und seit letztem Jahr in PATTAYA !

 [-]
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: Alex am 01. September 2015, 17:51:46
Das erstaunt mich jetzt doch sehr , denn ein Verwandter von mir hat seinen

frischen Internationalen Führerschein erst vor 14 Tagen hier in 2 Thai Führerscheine

Problemlos umschreiben lassen ... mit Wohnsitzbescheinigung , Attest und den

Prüfungen . Kann es sein , daß der Int. FS nicht mehr gültig war ?
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: joggi am 01. September 2015, 18:01:30
.
So ist es.  Nur noch NATIONALER  FS.

 C--
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: Alex am 01. September 2015, 18:05:49
Ist Dir bekannt das int. FS ein Verfallsdatum haben .

Mein Verwandter hat die Thai FS mit seinem frischen int FS erhalten vor 14 Tagen !

Meine Frage war , ob der int. FS Hagyens Freund noch gültig war !!!
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: didiking am 01. September 2015, 18:35:18
Ich habe meinen intern. FS, der noch bis Okt. 2015 gültig ist, im Juni umschreiben lassen.
Ich hatte aber auch ein gelbes Hausbuch, ob das jetzt entscheidend ist, ist mir unbekannt.
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: Alex am 01. September 2015, 19:09:30
Also Hagiyen , ich würde Dich bitten Deinen Kumpel

nach dem Ausstellungs Datum seines Internationalen FS zu fragen .

Wenn der abgelaufen ist , wäre die ganze Aufregung hier umsonst !

Ich kann mir auch nicht vorstellen , warum die Thais einen gültigen

internationalen FS nicht mehr anerkennen ! Dagegen soll das gelbe

Buch , jedenfalls in PTY als Wohnsitzbescheinigung nicht mehr akzeptiert sein ,

jedenfalls war das vor ebenfalls 14 Tagen bei mir der Fall als ich ein

Fahrzeug auf meinen Namen habe eintragen lassen ! Da mußte eine

Wohnsitzbescheinigung der Immigration her !
Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: riklak am 01. September 2015, 20:10:38
Ja,

das erging mir genau so!

Das "Gelbe Hausbuch" wird bei der Führerscheinstelle nicht mehr anerkannt!

Kurioserweise stellt dann die Immigration in Jomtien auf Grund der Vorlage des "Gelben Hausbuchs" mit den Daten aus diesem die

Wohnsitzbestätigung aus !!

Das verstehe wer will  :-) .....!!??



Titel: Führerschein umschreiben
Beitrag von: Take off am 01. September 2015, 20:16:30
Auch bei Führerschein Verlängerung ??
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 02. September 2015, 06:08:11
Bei TH FS Verlängerungen brauchst Du doch keine Wohnsitzbescheinigung
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Philipp am 02. September 2015, 06:31:45
Bei TH FS Verlängerungen brauchst Du doch keine Wohnsitzbescheinigung

Also hier bei mir in Ang-Thong schon und da mir dies weder die Immi in Ayutthaya noch sonst eine Thaibehörde ausstellt, muß ich zur deutschen Botshaft nach Bangkok, da ja die genau wissen wo ich wohne.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 02. September 2015, 07:19:53
Es ist wie bei den Immigrationsbueros sie haben einen Spielraum.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 02. September 2015, 08:03:26
Zitat
Kurioserweise stellt dann die Immigration in Jomtien auf Grund der Vorlage des "Gelben Hausbuchs"

mit den Daten aus diesem die Wohnsitzbestätigung aus !!

Genau so ist es ...und verlangt jede Menge Kopien sowie für jeden Vorgang 2 Pass Fotos  

Auch hier massive Verzögerungen , weil einige Farang meinen , sie müßten das Pamphlet

erst am Schalter 9 ausfüllen und nicht vorher ... {[

Also nochmal klär das bitte mit dem Ausstellungs Datum des Internationalen FS , bevor

hier das Gerücht , Thai FS wäre nur mit Original D FS möglich und der Int. FS würde

nicht mehr anerkannt
hier weiter Kreise zieht und in Wahrheit ein abgelaufener  Int. FS

logischer weise nicht zur Umschreibung auf Thai FS herhalten kann !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Take off am 02. September 2015, 08:57:16
Führerscheinverlängerung


Habe grad beim Strassenverkehrsamt Pattaya 143 Moo 3 Tambon Nong Palai  angerufen

Für Führerscheinverlängerung wird hier in Pattaya verlangt,

1. Wohnsitzbescheinigung von der Immigration ausgestellt,  Gelbes Hausbuch nützt nix.
2. Ärztliches Attest
3. Passport
4. Führerschein

Von allem die entsprechenden Kopien natürlich !!!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. September 2015, 09:07:42
Auf Phuket ist es so:

Hat man eine extension of stay wird keine Wohnsitzbestaetigung verlangt, hat man ein non Imi O Visum dagegen ja.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 02. September 2015, 09:18:59
Beim Zustand des Thailändischen Meldewesens , bei den Eingeborenen ...

klingt das erst mal vernünftig . Nur die Extention of Stay erhält man nur

mit vollständiger Adress Angabe , heißt zuzüglich ein gelbes Hausbuch

sollten als Wohnsitz Bescheinigung eigentlich ÜBERALL ausreichen .

Warum das YB also nicht mehr als Wohnsitz Bescheinigung akzeptiert wird

kann Dir kein Thai mit vernünftigen Argumenten begründen
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 02. September 2015, 09:49:54
THAI - Fuehrerschein  (PATTAYA) :

Bei der Erst-Beantragung geht der INTERNATIONALE jetzt NICHT mehr.

Das 1.mal "erlebt" im November 2014 !

Damals haben sie FARANG aller Nationen mit deren INTERNATIONALEN wieder nach Hause geschickt !

Dann halt den NATIONALEN an die jeweilige BOTSCHAFT zum uebersetzen und beglaubigen !

Dann von Vorne anfangen :

- Wohnsitzbestaetigung
- Arzt-Check
- NATIONALER
- die Uebersetzung
- PASS
- Kopien

Dafuer gab es auf Anhieb = 2 Jahre !      }}

Ich war erst vor 1 Monat dabei, als ein Schweizer das Gleiche wieder machen musste !

Auch er hatte einen gueltigen INTERNATIONALEN.

Kann aber gut sein, dass die THAI's den INTERNATIONALENN wieder anerkennen !?     ???



@ALEX

THAI-Fuehrerschein Verlaengerung ? 

Das braucht immer eine IMMI Wohnsitzbestaetigung !      (ist ja nur alle 5 Jahre !)

(ob Gelbes Buch geht = keine Ahnung )

Zur Sicherheit nehmen wir immer einen "Arzt-Check'" mit !  (kostet ja nur 10 Baht)

Wichtig :  Alle meine Angaben beziehen sich (nur) auf Pattaya !    ;]

Gruss an Alle

joggi Baerchen    ;)

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: riklak am 02. September 2015, 09:56:44
Müssen Sie ja auch nicht !!

Also bei FS-Verlängerung ist auch in Pattaya Meldebescheinigung von der Immigration Pflicht!

Ich habe es selber schon erlebt das auch der Nationale FS verlangt wurde! Was ja letztendlich auch in Ordnung ist,

da der Internationale ja nur Gültigkeit in Verbindung mit einem Nationalen hat, der auch gültig sein muss !!

Wiener Übereinkommen

"Die Vertragsparteien erkennen jeden internationalen Führerschein an , der dem Anhang 7 entspricht,
 wenn er zusammen mit entsprechendem nationalen Führerschein vorgelegt wird."

Also das wissen die Thai-Behörden auch!!!

Das war aber bei einem Farang-Besserwisser-Diskutier-Gerne -Typ!!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 02. September 2015, 10:05:46
Also nochmal , mein Verwandter hat die beiden Thai FS  vor 14 Tagen

nur mit dem int. FS erhalten . Wenn er den nationalen hätte zeigen müßen ,

den hatte er selbstverständlich auch dabei . Member  @ didiking hat ebenfalls

im Juni mit gültigem D int. FS seinen Thai FS bekommen . Was soll man jetzt

von solch widersprüchlichen Aussagen halten . Ich habe keinen Bock dahin zu fahren

und das selber zu eruieren , muß erst 2017 zur 3 ten  5 J. Verlängerung meiner THAI FS
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 02. September 2015, 10:21:29
.
Bis 2017 aendert noch so Manches !

 [-]

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 02. September 2015, 10:30:03
Zitat
Wiener Übereinkommen

"Die Vertragsparteien erkennen jeden internationalen Führerschein an , der dem Anhang 7 entspricht,
 wenn er zusammen mit entsprechendem nationalen Führerschein vorgelegt wird."

Hier wird kundgetan , daß die Thai`s einseitig aus dem Wiener Abkommen , was von Thailand

unterzeichnet wurde zurück getreten sind ! Das übersteigt selbst die Allherrlichkeit von hier

tätigen Beamten und sollte schnellstes durch die Deutsche Botschaft geklärt werden , die

sich bei solch internationalen Vereinbarungen und deren Versagen angesprochen fühlen sollte !

Zumal Touristen , die glauben sich mit einem internationalen gültigen Führerschein hier in Thailand

Gesetzes konform zu bewegen in Gefahr geraten mit der Staatsmacht in Konflikt zu geraten !

Eine diesbezügliche offizielle Anfrage an die Rechtsabteilung der Deutschen Botschaft in Bangkok

ist soeben von mir abgesendet worden , mit der Bitte den Umstand rechtsverbindlich aufzuklären .

Mal abwarten was da kommt  ]-[
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Rangwahn am 02. September 2015, 10:47:52
Hier wird kundgetan , daß die Thai`s einseitig aus dem Wiener Abkommen , was von Thailand
unterzeichnet wurde zurück getreten sind !

Einer ! hat da seine Erfahrungen dargelegt ! Es ist zum Verrücktwerden hier - mehr Verunsicherung als Information.

Selbstverständlich gilt der Internationale FS in Verbindung mir dem Nationalen auch in THAILAND.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 02. September 2015, 10:52:59
Zitat
Einer ! hat da seine Erfahrungen dargelegt ! Es ist zum Verrücktwerden hier - mehr Verunsicherung als Information.

Vollkommen meine Meinung und wenn sich herausstellen sollte , das hier

mit einem abgelaufenen internationalen FS operiert wurde , wird das auf

den Themen Ersteller zurückfallen !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 02. September 2015, 11:07:07
wird das auf den Themen Ersteller zurückfallen !

Na Danke auch!

 }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Take off am 02. September 2015, 11:40:57
Komme grad von der Immigration Pattaya.

Brauchte wegen Führerscheinverlängerung  eine Meldebestätigung.

Also,
1. 2 Passbilder
2. 6 Kopien von 3 Seiten im Passport
3. 1 Formular ausfüllen
 Kosten,;  140,- Baht

Dann mit den Unterlagen ab zum Schalter 9.
300,- Baht bezahlen und warten.

Nach 45 minuten habe ich meine Meldebestätigung in Empfang nehmen können

Jetzt brauche ich nur noch ein Ärztliches Attest !

Schönen Tag noch.......
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 02. September 2015, 12:20:32
Um die Verwirrungen komplett zu machen,auch noch meinen Senf zu diesem Thema.
Habe es schon mal vor einger Zeit berichtet.Bei meiner letzten Fuehrerscheinverlaengerung haben sie mein gelbes Buechlein,hier in BanPhai auch nicht mehr akzeptiert.Meine Frau Frau musste dann schnell nach Hause fahren,um ihr Blaues Buechlein (TabienBan) zu holen,und dann mit einer unterschriebenen Kopie,und eine von ihrer ID Card, somit meinen Wohnsitz bestaetigen.
Die Fahrt zur Immi, ins 40Km entfernte KhonKaen wurde mir dadurch erspart.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 02. September 2015, 12:39:52
.
Man (n) sollte sich nicht unnoetig "verrueckt" machen !

Fuer mich gilt seit Anfang, seit ich hier in THAILAND bin, aber auch schon vorher in der SCHWEIZ :

Wenn ich von einem AMT etwas brauche, mache ich mich da, bei diesem AMT = "schlau" !

Dann weiss ich Bescheid !

Wenn ich dann meine "Erfahrungen / Erlebnisse usw." weiter gebe, heisst das NICHT, dass das bei
einer anderen PERSON, an einem anderen ORT, auch so ist.

Manchmal ist es selbt am gleichen ORT nicht mehr so !  Schon am naechsten Tag nicht mehr  !

@ALEX

Die Botschaft fragen ?

Ich dachte auch immer dass unsere 3 Deutschsprachigen Botschaften sich an der THAI-QUELLE
informieren koennten und uns das RESULTAT aktuell, genau und auf DEUTSCH weiter geben wuerden !

WARUM die das nicht machen ?

Weil sie das THAI-CHAOS kennen und sich nicht die Finger verbrennen wollen !

Ich verstehe das !

Also was jetzt ?

Sich selber schlau machen, an betreffender Stelle !

 8)    C--     [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Take off am 02. September 2015, 12:50:21
Lies  # 358   &  # 369

Alles klar ??
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Patthama am 02. September 2015, 13:03:36
Ja joggi
Im Prinzip stimme ich dir zu,
Aaaaber!
Bei meiner letzten FS-Verlaengerung,sind wir ein Tag vorher bei dieser Behoerde gewesen,sie liegt ja nur ca.2km von mir entfernt, am Ortsrand. Eine freundliche Dame hat mir, und meiner Frau erzaehlt was fuer Unterlagen benoetigt werden.
Nur am naechsten Tag war eben ein anderer Herr zustaendig,und der verlangte halt z.B. die zusatzl. Wohnsitzbestaetigung von meiner Frau.
Die sind halt so,die Thailaendischen Behoerden.

Was man aber so aus den Berichten unserer TIP-Forumsfreunden herauslesen kann,ist, dass das Gelbe Hausbuch auf fast allen FS-Behoerden ,alleine nicht mehr, als Wohnsitzbestaetigung ausreicht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 02. September 2015, 15:13:03
Lies  # 358   &  # 369

Alles klar ??


m
991

Wieso soll ich ?

Lies dich doch selber !

Zu deinem Verstaendnis :

Ich habe nun die 3. (dritte !!!) "Fuenf-Jahres-Verlaengerung",

Zudem helfe ich jedes Jahr etwa 2 - 5 Schweizer Auswanderer bei der
Erstbeantragung des THAI - FS !!!

Also weiss ich von was ich rede !

Zudem habe ich geschrieben, wie es bei MIR war und NICHTS anderes !

Alles klar ?   

Ist das so schwierig zu verstehen, "Herr der Luefte" ?    ;]

Habe immer angenommen, Piloten, Flugkapitaene sind auf einem hoeheren Niveau !   ???

Glaube ich immer noch !

Aber "Etwas" passt da nicht.

 ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 02. September 2015, 15:27:03
Zitat
     Habe immer angenommen, Piloten, Flugkapitaene sind auf einem hoeheren Niveau !   Huh?

Glaube ich immer noch !

Aber "Etwas" passt da nicht.
   ;} ;} :] :] :] :] C-- {-- {--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 02. September 2015, 15:49:08


Einer ! hat da seine Erfahrungen dargelegt ! Es ist zum Verrücktwerden hier - mehr Verunsicherung als Information.

Selbstverständlich gilt der Internationale FS in Verbindung mir dem Nationalen auch in THAILAND.


m
887

@Rangwahn

Stimme Dir voll zu !    {*

Es sind immer wieder die Gleichen, die zu persoenlichen Erfahrungen oder Meldungen
von Fakten ihren SENF, meist ohne Zusammenhang dazu geben.

Ist es Langeweile ?

Ist es Neid ?

Ist es Dummheit ?

Ist es Freund Alkohol ?

Wenn man sieht, wie viele MEMBER, die Meisten aber Nur-LESER dieses tolle TIP-FORUM hat,
kann man feststellen, das Vielen die "Lust am schreiben" oder anworten echt vergangen ist.

Jetzt war doch ein paar Tage wohltuende Ruhe vor ANMACHE, dann kommt wieder Einer, der von sich schreibt,
dass er sein Geld ueber den Wolken "verdient" hat. !?    ;]

Schoenen Abend
 8)   C--    [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: tolää am 03. September 2015, 13:20:10

   heute morgen in Ratchaburi
 Motorrad Führerschein : Verlängerung um 5 Jahre.

vorgelegt:
aktueller Führerschein incl. Kopie davon
Pass mit 3  Kopien(1.Seite,Einreise,Jahresaufenthaltsbewilligung)
gelbes Hausbuch mit 3 Kopien.
alle Kopien unterschrieben.
(alles perfekt,Daumen nach oben von der Beamtin)
 
 dann
 Augen- und Reaktionstest,
 3/4 stündiges *Verkehrsvideo* anschauen

abschliessend noch
335 Baht bezahlt
5 Minuten auf den Foto-Termin gewartet

Führerschein-Problem für weitere 5 Jahre gelöst.

PS: Joggi : lass dich doch vo dem nüd veruckt machä,dä brucht das eifach für sin Adrenalinspiegul...


Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 03. September 2015, 14:01:33
Zitat
Ist es Langeweile ?

Ist es Neid ?

Ist es Dummheit ?

Ist es Freund Alkohol ?

Dabei bleibt für mich die Frage , was Du nachmittags um die Uhrzeit

für Pillen einwirfst um so ein Statement auf die Rolle zu bekommen ?

Hier wurde bis jetzt von dem Themen Ersteller des int. FS nicht dargestellt ,

ob der vorgezeigte int. FS noch gültig war . Vll. klärt er das mal auf !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: karl am 03. September 2015, 14:05:16
Bei Führerschein Entzug gibt es jetzt eine 3-jährige Sperre für die Wiedererlangung
und dabei auch noch eine verschäfte Prüfung

http://www.bangkokpost.com/news/general/679640/new-3-year-driving-ban-for-revoked-licence
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 03. September 2015, 16:17:35
Zitat




Ist es Dummheit ?     ;]

Ist es Freund Alkohol ?     ;]
   

Dabei bleibt für mich die Frage , was Du nachmittags um die Uhrzeit

für Pillen einwirfst um so ein Statement auf die Rolle zu bekommen ?






m
999

In der REGEL ist es so, nur Betroffene fuehlen sich betroffen !!!

Warum gibst du auf

Ist es Langeweile ?

Ist es Neid ?

Ist es Dummheit ?

Ist es Freund Alkohol ?



denn Antwoert ?

Fuer "Andere" musst du ja nicht Antwort geben !

Oder hast du en MAN(n)dat ?     ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 03. September 2015, 16:41:14
Zitat
Oder hast du en MAN(n)dat ?  

Das Mandat Pauschal Verdächtigungen , und unbewiesene Gerüchte , das kleine Thai Beamte

das internationale Abkommen von Wien ausser Kraft setzen in notwendigem Ton zu würdigen

hat jeder Member hier  ! Wie es in den Wald brüllt , so brüllt es heraus ... ne das hieß glaube ich

doch anders ... egal Du weißt was ich damit meine !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 03. September 2015, 16:43:03
.

Guck mal, ob du auf einem SCHLAUCH stehst !      ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 03. September 2015, 16:47:32
Zitat
Ist es Langeweile ?




Hier wurde bis jetzt von dem Themen Ersteller des int. FS nicht dargestellt ,

ob der vorgezeigte int. FS noch gültig war . Vll. klärt er das mal auf !



m
943

Ja, war er !

Ein "Ungueltiger" ist ja nicht mehr gueltig, oder ?
    {[
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Kern am 03. September 2015, 16:49:26
 {+

Hallo joggi und Alex

Unterlasst bitte diese nervige gegenseitige Anmache auf gehobenem Kindergarten-Niveau.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 03. September 2015, 16:57:38
.
@Kern

Genau !

Du hast es auf den KERN gebracht.    ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Herby55 am 03. September 2015, 17:00:08
Ich habe mal eine frage zu dem Beitrag von Karl.

Wegen was kann einem hier eigentlich der Führerschein entzogen werden.

Ich habe noch nie darüber etwas auf DEUTSCH gelesen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 03. September 2015, 17:15:42
Eine sehr gute Frage aber eigentlich auch schnell beantwortet gegen Bargeld wird er sofort wieder zurueck gegeben.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: poldi am 03. September 2015, 19:00:06
gegen Bargeld wird er sofort wieder zurueck gegeben.
Ich hatte mal die Situation, dass ich in eine Verkehrskontrolle kurz vor Neujahr geraten bin und mein Atem wohl etwas nach Alkohol roch (schäm). Ich sollte dann in so einen Apparat pusten, der irgendwie feststellt, wie viele Biere ich zuvor hatte, obwohl ich dem Herrn in braun fest beteuert hatte, es seien nur zwei kleine Gläser gewesen. Wie viele Leute vorher schon in das Ding gepustet haben, war leider nicht in Erfahrung zu bringen. Kurz und gut, er meinte, das sei über 0,5 Promille und ich müsste den Schein bei ihm lassen, den ich dann gegen eine Strafe morgen beim Polizeirevier wieder abholen könnte. Wir haben uns dann geeinigt, dass die Strafe 500 Baht ist und ich meinen Schein sofort wieder bekomme.

Somit kann ich die oben getätigte Aussage voll bestätigen.
Titel: Re: Führerschein umschreiben
Beitrag von: Hagiyen am 05. September 2015, 16:02:23
Also Hagiyen , ich würde Dich bitten Deinen Kumpel

nach dem Ausstellungs Datum seines Internationalen FS zu fragen .

Wenn der abgelaufen ist , wäre die ganze Aufregung hier umsonst !

Ich kann mir auch nicht vorstellen , warum die Thais einen gültigen

internationalen FS nicht mehr anerkennen ! Dagegen soll das gelbe

Buch , jedenfalls in PTY als Wohnsitzbescheinigung nicht mehr akzeptiert sein ,


jedenfalls war das vor ebenfalls 14 Tagen bei mir der Fall als ich ein

Fahrzeug auf meinen Namen habe eintragen lassen ! Da mußte eine

Wohnsitzbescheinigung der Immigration her !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: schiene am 06. September 2015, 01:02:54
2 Fragen:
1.Dürfen Thais mit dem thail.Führerschein z.b.in Laos oder Kambodscha Auto fahren?
2.Dürfen "Farangs" welchen einen thail.Führerschein aber keinen internat.haben z.b.in Laos oder Kambodscha fahren?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 06. September 2015, 02:02:59
Du wirst in beiden Fällen den internationalen FS brauchen, für Thais wird der auf dem Motorisierungsamt ausgestellt, ist ein JAhr gültig. Ob die das auch für Falangs mit Thai-FS machen, weiss ich net.....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 06. September 2015, 06:48:46
Hagiyen ... hast Du uns jetzt ausser der Kopie meines Beitrage auch etwas mitzuteilen ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: udo50 am 06. September 2015, 06:53:58
Moin Walter.

Zitat
    heute morgen in Ratchaburi
 Motorrad Führerschein : Verlängerung um 5 Jahre.

  Ein Kumpel hat mich gebeten einmal nachzufragen .Hast du kein Gesundheitszertifikat vom Artzt benötigt?
  Wollte dich anrufen Aaaaber du weißt schon :] :] :] :] :] :] :] :] :]

  Ich selber bin erst nächstes Jahr dran.
 
 L.G.Udo
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 06. September 2015, 07:18:07

@Schiene,

der "neue" thailändische Führerschein gilt in allen Asean-Staaten, seit 1. 1. 2015 auch in China, Japan und noch einem dritten Land.
(Asean plus drei oder so ähnlich)
Selbst erlebt: auf Bali gelten nur dort ausgestellte Führerscheine, Urlauber bekommen ihn problemlos für eine gewisse (Urlaubs-) Zeit.
Mein thailändischer wurde bei einer Kotrolle akzeptiert, der mitreisende Kumpel (Schweizer) mußte blechen, da der Schweizer, incl. internationalem Führerschein nicht ausreichte/anerkannt wurde. Und das schon vor fünf Jahren.

mfg

Dieter


Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 06. September 2015, 07:20:39

Nachtrag:

Auch Malaysia erkennt bei nichtthailändern den thailändischen Führerschen an!

mfg

Dieter
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: schiene am 06. September 2015, 07:33:08
@namdock
Alles klar und Vielen Dank für deine Informationen zu meiner Frage  ;}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 06. September 2015, 10:49:16
Nicht nur das, der thailaendische Fuehrerschein gilt auch in Deutschland, 3 Monate lang ab Einreisestempel.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 06. September 2015, 11:16:11
Nicht nur das, der thailaendische Fuehrerschein gilt auch in Deutschland, 3 Monate lang ab Einreisestempel.
definitiv nein, nur in Verbindung mit dem internationalen FS aus Thailand und wenn kein Wohnsitz in DE vorliegt. Dann allerdings 6 Monate.....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: tolää am 06. September 2015, 11:21:21

 @Udo50
Zitat
Ein Kumpel hat mich gebeten einmal nachzufragen .Hast du kein Gesundheitszertifikat vom Artzt benötigt?

Nein brauchst Du nicht
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 06. September 2015, 11:23:38
Richtig , die 6 Monate galten sogar damals für den normalen , also keinen int. Thai FS .

In den 6 Monaten hat meine Frau den Dolmetscher D FS beim TUEV im Westend gemacht .
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 06. September 2015, 11:34:26
definitiv nein, nur in Verbindung mit dem internationalen FS aus Thailand und wenn kein Wohnsitz in DE vorliegt. Dann allerdings 6 Monate.
Ich schaetze deine Beitraege sehr, mir hat man schriftlich geantwortet:
(http://up.picr.de/23028176qo.jpg)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: faluna am 06. September 2015, 21:43:26
2 Fragen:
1.Dürfen Thais mit dem thail.Führerschein z.b.in Laos oder Kambodscha Auto fahren?
2.Dürfen "Farangs" welchen einen thail.Führerschein aber keinen internat.haben z.b.in Laos oder Kambodscha fahren?

Ich kann nur für Laos sprechen. Die thailändische Driverlizenz wird dort anerkannt. Ob damit ein Thai oder jemand mit anderer Nationalität damit herumkurvt spielt keine Rolle.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 14. September 2015, 20:48:30
(...) mir hat man schriftlich geantwortet (....):
Das ist in RPL genau so. Mit einem Schengenvisum in der Tasche durfte meine Frau auch vor Jahren schon mit ihrem TH-FS (ohne weitere Dokumente) in DE Auto fahren. Jetzt sind wir immer ein halbes Jahr in DE, melden uns wegen der GKV bei der Heimreise beim Einwohnermeldeamt ab und bei Rückkehr wieder an und damit fängt die 180-Tage-Frist (nicht 6 Monate!) immer von vorn an. Die Beamten "meiner" SPI haben mir das auch bestätigt. Bei Kontrollen können die Beamten auch von ihrem Streifenwagen aus in die Einwohnermeldedatei schauen und die erhaltenen Auskünfte über die Verweildauer überprüfen.
Schwierig ist es auch, eine Fahrschule zu finden, die "nur" die beiden Prüfungen "begleitet". Dabei verdienen sie fast nichts!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 14. September 2015, 20:52:57
2 Fragen:
1.Dürfen Thais mit dem thail.Führerschein z.b.in Laos oder Kambodscha Auto fahren?
2.Dürfen "Farangs" welchen einen thail.Führerschein aber keinen internat.haben z.b.in Laos oder Kambodscha fahren?

Ich kann nur für Laos sprechen. Die thailändische Driverlizenz wird dort anerkannt. Ob damit ein Thai oder jemand mit anderer Nationalität damit herumkurvt spielt keine Rolle.
Vor 2 Jahren hab' ich auf einem Trip nach Luang Prabang bei einer Verkehrskontrolle nur meinen deutschen FS vorgezeigt. War auch kein Problem!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: ornarnong am 15. September 2015, 13:59:11
Vor 2 Jahren hab' ich auf einem Trip nach Luang Prabang bei einer Verkehrskontrolle nur meinen deutschen FS vorgezeigt. War auch kein Problem!

Mal eine Frage

Kennt jemand die Aktuellen Bedingungen für eine Fahrt mit dem eigenen Auto nach Kambodscha ?

Möchte im Dezember mal einen Ausflug machen. Habe Visum Non 0 und habe Thai Führerschein. Ist das immer noch so dass ein Englisches Kennzeichen nötig ist.

Das ich dafür eine Internationale Autoversicherung brauche scheint auch klar zu sein.

Besten Dank für Aktuelle Daten

Grüessli Rene
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 15. September 2015, 14:39:40
Zitat
Ist das immer noch so dass ein Englisches Kennzeichen nötig ist.

Du hast Dich wahrscheinlich nur ein wenig unglücklich ausgedrückt .

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/132012319943_1.jpg)

Du meinst die Kennzeichen mit lat. Buchstaben und der Province in Zahlen Angaben .

Diese Kennzeichen bekommst Du mit einem internationalen Transport Permit

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/131578519957_1209.jpg)

von der Zulassungsstelle inkl. eines violetten KFZ Buch , in dessen Inhalt Dein

Thai KFZ Buch ins englishe übersetzt wurde . Ich fahre seit Jahren dieses Kennzeichen ,

weiß aber auch nicht wie der momentane Stand zu Kambodia ist !

Schau hier , ich hab das 2011 schon mal beschrieben

http://forum.thailand-tip.com/index.php?action=post;topic=12063.msg1025274
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: ornarnong am 15. September 2015, 20:27:00
Du hast Dich wahrscheinlich nur ein wenig unglücklich ausgedrückt .


Danke Alex

Genau das habe ich gemeint. Also eigentlich alles beim alten. Dachte hat sich evtl was geändert. Die Momentane Lage lassen wir mal aussen vor hat sich bis in 2 Monaten vermutlich (Hoffentlich) erledigt.

Gruss Rene
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: hanni am 18. September 2015, 15:12:44
Zit Boehm"Geh davon aus, dass dein Thai FS, wenn du in D abgemeldet bist und in TH deinen ständigen Aufenthalt hast (z.B. wie ich mit gelben Tabien Ban gemeldet bist),
für 6 Monate gültig ist!

Danach müsstest du eine Deutsche Fahrerlaubnis machen, oder schon/noch haben.



D.H. ich behalte meinen alten D Fuehrerschein im Scheckkartenformat, nach umschreiben auf Thaifuehrerschein,oder?
.(Meine Frage zielt ab darauf, ob ich danach meinen Dt.  noch besitze und zusaetzlich den TH Schein?)

Und beantrage ich in diesem Arbeitsgang gleich beide beim "Transportation Amt" (Kfz + Moped/Motorrad)

Kann der bei laenger als 6 Monate in D wieder, nicht einfach wieder zurueckumgeschrieben werden, ohne Neupruefung, da aus den Daten doch hervorgeht, das z.B. er in D urspruenglich ausgestellt wurde...

Und OT noch Frage: wenn du wieder in D einreist, meldest du dich in D wieder an? Und wie verhaelt es sich mit deiner Anmeldeadresse in TH in der Zwischenzeit (wuesste ja keiner)?

Danke ,Gruesse H.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: volkschoen am 18. September 2015, 16:02:39
Zitat
D.H. ich behalte meinen alten D Fuehrerschein im Scheckkartenformat, nach umschreiben auf Thaifuehrerschein,oder?

Ich habe den deutschen Fuehrerschein in dieser Kartenform und der ist ja auf Lebenszeit gueltig.

Hier wird nichts umgeschrieben, du machst einen neuen und das ist der Thai Fuehrerschein. Ich habe meinen jetzt 5 Jahre.
Das 1. Mal gilt er 1 Jahr und dann 5 Jahre.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Kern am 19. September 2015, 04:40:40
Hier wird nichts umgeschrieben, du machst einen neuen und das ist der Thai Fuehrerschein.

Wie immer kann das in Thailand von Provinz zu Provinz, von Amphoe zu Amphoe, von Beamten zu Beamten ziemlich verschieden sein.
Vor etlichen Jahren bekam ich durch die Vorlage meines deutschen Führerscheins (nix international  :-) ) in Nong Bua Lamphu (Isan) je einen einjährigen PKW- und einen Motorrad-Führerschein (ohne dass ich irgendwelche Tests absolvieren musste).
Zusätzlich brauchte ich nur Kopien meines Passes, eine Wohnsitz-Bescheinigung (wobei ich ja nur im Winter in Thailand bin), einige Fotos und dieses enorm penible  :D Gesundheitszeugnis irgendeines Arztes.
Marke: Gesund? - Ja! - Macht 30 Baht! (damals)

Bei der folgenden Verlängerung auf 5 Jahre Gültigkeit musste ich mir zusätzlich ein langes Belehrungs/Werbungs-Video von Toyota anschauen.

Und bei der folgenden Verlängerung auf 5 Jahre Gültigkeit wurde mir das Video erspart, aber ich musste zusätzlich Farb- und Reaktions-Tests absolvieren.
Theoretische und praktische Prüfungen: nie  :-)

Und die "Prüfung" meiner Gesundheit beim Arzt fand sogar ohne mich statt (meine Frau gab 50 Baht extra  :-) ), weil ich zu der Zeit (wegen langer Wartezeit) im Computer- und Technik-Laden nebenan war.
Das war der absolute Oberhammer!  :D   :]

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 19. September 2015, 07:01:22
Hier wird nichts umgeschrieben, du machst einen neuen und das ist der Thai Fuehrerschein.
Wie immer kann das in Thailand von Provinz zu Provinz, von Amphoe zu Amphoe, von Beamten zu Beamten ziemlich verschieden sein.
Genau so war es auch hier bei mir damals  ;}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 19. September 2015, 10:06:32
Hier wird nichts umgeschrieben, du machst einen neuen und das ist der Thai Fuehrerschein.



Und die "Prüfung" meiner Gesundheit beim Arzt fand sogar ohne mich statt (meine Frau gab 50 Baht extra  :-) ),
weil ich zu der Zeit (wegen langer Wartezeit) im Computer- und Technik-Laden nebenan war.
Das war der absolute Oberhammer!  :D   :]



m
588

Pattaya
Naklua-Road
Dr. BEN

Eine (zivile) Dame am Schalter, die macht das innert 2 Minuten = 100 Baht     8)

Seit Jahren.

Einen "Doktor" gibt es nicht !     ;]
Titel: Thailändische Transportgenehmigung
Beitrag von: Pedder am 19. September 2015, 11:53:35
Der Chef des Land- und Transport Büros in Banglamung hat zu einem weitverbreiteten Missverständnis Stellung genommen. Die in Thailand ausgestellte internationale Transportgenehmigung ist entgegen der allgemeinen Meinung nicht für alle sieben ASEAN-Länder gültig.


http://thailandtip.info/2015/09/19/eine-in-thailand-ausgestellte-internationale-transportgenehmigung-ist-nicht-in-allen-sieben-asean-laendern-gueltig/

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 21. September 2015, 17:00:03
Wurde sicher irgendwo irgendwann schon mal beantwortet, find ich aber net.
Brauche ich für Malaysia nen internationlen Führer(Thai)schein?
Und wie bekomme ich den? Adresse steht ja schon im Führerschein. Brauche ich trotzdem ein "homepaper" und ein Wisch vom Arzt?
THX  Rolf NST
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 21. September 2015, 18:33:17

Samurai,

nach Malaysia kannst Du mit dem normalen, neuen thailändischen Führerschein fahren.

mfg

Dieter

Ps: fürs Auto oder Moped brauchst Du die internationale Zulassung.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 21. September 2015, 18:55:19
.

Und die Fahrzeug-Versicherung !?     ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 21. September 2015, 20:34:34
Danke Namdock, so hat ich mirs auch gedacht. Ist ja auch (deshalb?) in Englisch.
Joggi, Du läßt Dir Dein Kennzeichen übersetzen, haste sicher mal gesehen. Vorne und hinten nen Aufkleber mit arab. Zeichen.  Dann kannste, bzw. musste, an der Grenze eine Jahresversicherung abschliessen. Sollte aktuell zwischen 1.5 - 2 kTHB / pa liegen. ;}

Weiß aber immer noch nicht wies mit nem intern. Schein aussieht, also ob ich den bekomme und wasses braucht. Den würde ich gerne mit nach D nehmen und mal sehen was geht ... ;D
Hab zwar nen EU Schein, aber würde gerne mal checken was passiert wenn ich meinen Thaischein (bin in Thailand gemeldet, in D nicht) gehen würde, z.B. bei ner allg. Verkehrskontrolle.
Werde ja nachdem ich Weihnachten 08 das letzte mal im Teutschenland war Weihnachten darunter fliegen ... }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 21. September 2015, 22:52:42

Samurai,

nach meiner Info kannst Du, so Du nicht in D. gemeldet bist, 6 Mon. mit dem thailändischen Führerschein fahren, dann mußt Du einen teutschen gemacht haben, da Du sonst ohne Fahrerlaubnis unterwegs bist. Und das gibt Ärger....

Im Übrigen gilt das auch für den alten thailändischen Führerschein (es gibt ja Leute, die einen unbefristeten haben).

Im Zweifelsfall gehe auf die deutsche Führerscheinstelle und erkundige Dich.

mfg

Dieter
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: MIR am 21. September 2015, 23:01:33
Sorry, voll vorbei geschossen mit dem letzten Beitrag  :-X

das wollte samurai nicht wissen, denn er hat den Eu schein
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: namdock am 21. September 2015, 23:05:51

Jogi,

die Versicherung kannst Du, wenn Du die Papiere hast, an der Grenze kaufen, für 3,  6, oder 12 Monate.

mfg

Dieter
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 22. September 2015, 10:59:19
Ales klar.

DANKE !

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: MIR am 07. Oktober 2015, 19:25:16
Habe am Montag, 4 Wochen vor Ablauf des 5 jährigen Führerschein (Moped/PKW), die Verlängerung gemacht.

Es hatte aus gereicht das Workpermit (mit 2 Facher Kopie), Pass (mit 2 Facher Kopie) und Gesundheitsnachweis (mit 1 Facher Kopie), in Bangkok.

Seh, Reaktionstest, Entfernungstest und Verkehrs Schulendes Video (Fahre entspannt und reize Dein gegenüber nicht).  

Auf die nächsten 5 Jahre  [-]


Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: charlyp am 13. November 2015, 21:38:42
 :D  Thailand wie es singt und lacht  {:} or find a easy way to your driver licence   :]

Es geht um den ersten, mittlerweile zweijährigen Führerschein für Auto und Motorrad

Ich wohne zwar eigentlich näher an Rayong, aber einige erfahrene Thai-Führerscheinbesitzer haben mir empfohlen, fahr lieber nach Klaeng, dort ist es nicht so voll und die Beamten seien wesentlich freundlicher.
Gemacht, getan am 11.11. mit Thai Freundin nach Klaeng, als Kölner kann es an dem Tag ja nur lustig werden, hatte ich gehofft. }{.
Belege alle soweit vorbereitet, lieber ein Satz Kopien mehr als zu wenig. In Klaeng angekommen, es war voll wie Sau und alle hatten das Prüfungsfragenheft anstatt einem Smartphone vor der Nase.  }}
Dann meine Wünsche geäußert und die Papiere vorgelegt. Als erstes wurde mir schon mal der internationale Führerschein zurückgegeben, dann auch noch das blaue Hausbuch dazu, dann wollte sie meinen nationalen Führerschein haben. 
Und jetzt kommt das nicht so ganz spassige:
Niederschlag Nr. 1: Internationaler Führerschein wird seit diesem Jahr nicht mehr angekannt. Der deutsche Führerschein muss von der Botschaft in Bangkok übersetzt und beglaubigt werden.
Niederschlag Nr. 2: Blaues Hausbuch reicht nicht aus, ich muss zur Immigration nach Map Ta Phut und mir eine Wohnsitzbescheinigung ausstellen lassen, auf welcher Basis? Blaues Hausbuch.  {+
Zwei Fäuste in der Hosentasche zuckten vor sich hin, es kann doch nicht sein, das ich durch halb Thailand reisen muss, um den Thai Führerschein zu bekommen.   {[
Eine Alternative wurde noch angeboten, wenn ich mir die Übersetzung des Führerschein sparen will, kann ich auch mit der Wohnsitzbescheinigung, die gesamte Führerscheinprozedur machen (inkl. Test etc.) und bekomme dann, wenn bestanden den Führerschein.

Ok, nun erstmal auf eine Bank gesetzt und überlegt. Da ich am Abend vorher Prüfungsfragen gebüffelt hatte, schien mir die Prüfungsvariante die einfachere Alternative zu sein.
Nach Map Ta Put (ca. 70 km von Klaeng) müssen wir so oder so und dann entscheiden wir uns. Von unterwegs das Konsulat in Pattaya angerufen (öffnen erst ab 11:00 Uhr) und gefragt, ob die Übersetzung auch in Pattaya möglich ist. Jawohl geht, erst zu einer Übersetzungsfirma und dann ins Konsulat zur Beglaubigung. Nah, das hörte sich schon besser an.
Dann in Map Ta Put die Wohnsitzbescheinigung, für jeden Führerschein einmal ausstellen lassen, Adresse wurde aus dem blauen Buch übernommen. Dauer ca. 15 Minuten.
So, dann kam wohl die Blitzidee, jetzt sind wir schon mal wieder in Rayong, lass es uns doch einfach mal bei der Zulassung in Rayong versuchen. Gesagt, getan, ich bin im Wagen sitzen geblieben und die Freundin ist nachfragen gegangen. Nach 10 Minuten kommt sie wieder rausgelaufen, komm komm, geht, geht und hurtig wieder rein ins Amt. Sie hatte brav und nett nachgefragt, die erste Antwort, dieselbe Story mit Führerschein übersetzen, die traurigen Augen der Freundin  :'( haben den Beamten aber bewogen, noch mal beim Big Boss nach zu fragen und siehe da, als Ausnahmegenehmigung wird der internationale Führerschein anerkannt. }}
Jetzt musste ich dann nur noch Farbtest, Reaktionstest, Entfernungstest, KEIN Kino bestehen und mir die beiden Smartkarten abholen. Beim Drucken der Smartkarten wurden dann noch zweimal mein Name falsch gedruckt, beim dritten Mal waren sie dann endlich ok.

Fazit:
Gebrauchte Zeit insgesamt: von 08:00 Abfahrt bis 15:30 Rückkehr
Unterlagen, je ein Satz Kopien pro Führerschein:  Pass (drei Seiten), Gesundheitsnachweis, internationaler Führerschein und blaues Buch.
Kosten: 100 B Gesundheitsnachweis, 2 x 250 B für Wohnungsnachweis, Amtsgebühren 105 B für PKW und 55 B für Motorrad, 2 x Smardcard a 100 B,
macht in Summe: 960 Baht für beide Führerscheine
nur PKW, wären dann 555 Baht.

Somit war der 11.11. vielleicht nicht ganz das falsche Datum  [-]

An einen, immer wieder gelesen Spruch musste ich mich noch erinnern "Du kannst in Thailand so viel planen wie du willst, es kommt garantiert ganz anders".

Danke fürs Lesen  ;]   ;}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: dolaeh am 14. November 2015, 07:08:13
Danke fuers schreiben  ;}
 :D :D mein Name ist falsch geschrieben im Fuehrerschein, ok nur ein Buchstabe, die Immigrationsbeamten koennen ihn nicht mal aussprechen  :] :] :] :] kein Witz, ich lach mich jedes mal weg  :] :]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 14. November 2015, 07:33:43
@charlyp: welchen internationalen  FS hast Du? Den 1-jährigen nach dem Genfer Abkommen oder den 3 - jährigen nach dem Wiener Abkommen? Letzterer wird in Thailand nicht legal akzeptiert, da Thailand dem Genfer Abkommen beigetreten ist.  In Europa bekommt man mittlerweile beide Varianten,  je nachdem für welches Land man ihn braucht.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Burianer am 14. November 2015, 07:45:15
 ??? mein 3 jaehriger Fuehrerschein wird hier ueberall akzeptiert.
Die schauen sich das Bildchen an, schauen auf den Fuehrerschein, tun so als koennten sie alles lessen  und sagen kap khun krab.
Einmal konnte ich diesen Fueherschein nicht finden, der Braune  hatte schon ein funkeln in den Augen  und freute sich ueber ein Teegeld,  doch als ich ihm dann meinen euopaeischen Fueherschein, ( Karte) zeigete, sagte er ok, by by   }{
Seine Augen funkelten nichtmehr  :]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 14. November 2015, 08:31:03
Hier wird mal wieder Panik verbreitet . Mir ist nicht bekannt , das Thailand

die unterschriebenen Abkommen einseitig gekündigt hat . Warum richtet Ihr

keine offizielle Anfrage an die Deutsche Botschaft mit der Bitte um Aufklärung ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 14. November 2015, 08:52:03
Von der hiesigen Polizei wird allerhand akzeptiert. ..... Aber wenn man die Gesetze nicht kennt und aufgrund dessen auf einer  Behörde manches nicht akzeptiert wird, dann kommt immer das grosse Jammern.....

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 14. November 2015, 08:54:48
@Alex: das Wiener Abkommen, und darauf basiert der 3 - jährige intern. FS, wurde von Thailand nie unterzeichnet. ....

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 14. November 2015, 09:04:00
@ Carsten ,

er wurde aber akzeptiert als ich meine ersten Thai FS ( Auoto & Motorrad )

machte , das ist allerdings schon 11 Jahre her . Mein Sohnemann hat noch vor

3 Jahren mit Tourivisum und meinem gelben Buch ( sowie der Anmeldung bei der Immi  )

mit genau dem 3 jährigen Int. D FS , hier in Pattaya seine beiden Thai FS erhalten .

Schnee von gestern ... na klar , aber man tut gut daran sich vorher mal kundig zu machen

bevor das große Jammern hier einsetzt .
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 14. November 2015, 10:03:14
Ist halt wie in Thailand üblich, von Amt zu Amt verschieden. Was ich oben geschrieben habe, ist aufgrund geltender Gesetze bzw. Abkommen.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: joggi am 14. November 2015, 10:57:35
I

Was ich oben geschrieben habe, ist aufgrund geltender Gesetze bzw. Abkommen.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Wenn ein THAI-GERICHT  (Rayong) die Stempel der THAI-IMMIGRATION
im PASS eines FARANG weder LESEN noch INTERPRETIEREN kann,
kann ein THAI-STRASSEN-POLIZIST auch keinen INTERNATIONALEN
Fuehrerschein lesen / deuten.

Und etwelche INTERNATIONALE  ABKOMMEN sind einem THAI-BEAMTEN
so fremd wie eine CURRY-Wurst.    ;]

Also, WARUM darueber "streiten" ?   

Lieber diesen :

 8)   C--     [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: carsten1 am 14. November 2015, 11:02:57
Mir gehts hier nicht um die Polzisten, für die brauchst net mal den internat.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Burianer am 14. November 2015, 11:18:08
 {+ sorry,  hab das in den falschen Hals bekommen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: samurai am 14. November 2015, 12:50:58
Ich wurde schon nach Hause geschickt weil die Hose zu kurz (3/4) war. Bei der letzten Verlaengerung wurde mein EU Fueherschein nicht annerkannt, davor schon. Hab dann normal Pruefung gemacht, musste ich weil >1 Jahr abgelaufen. Wenn jemand den Pruefbogen zum lernen braucht, PN, dann schicke ich den zu.
Auf Samui brauchts nix fuer die Homebestaetigung, nur 500 THB. Die nehmen jede Adresse.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 14. November 2015, 13:02:59
@Alex: das Wiener Abkommen, und darauf basiert der 3 - jährige intern. FS, wurde von Thailand nie unterzeichnet.
Nein, natürlich nicht - weil TH zu den Unterzeichnern des älteren Genfer Abkommes gehört.
https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_F%C3%BChrerschein
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: charlyp am 14. November 2015, 14:11:21
@charlyp: welchen internationalen  FS hast Du? Den 1-jährigen nach dem Genfer Abkommen oder den 3 - jährigen nach dem Wiener Abkommen? Letzterer wird in Thailand nicht legal akzeptiert, da Thailand dem Genfer Abkommen beigetreten ist.  In Europa bekommt man mittlerweile beide Varianten,  je nachdem für welches Land man ihn braucht.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Ich habe die Wiener Variante, aber es ist doch wohl ein Witz einen internationalen Führerschein nur für ein Jahr auszustellen und der normale Führerschein gilt lebenslang.  ???
Ich kann da Thailand sogar gut verstehen, der ganze internationale Führerschein, ist außer den jeweiligen nationalen Innenseiten komplett in deutsch gehalten.   {+Wer soll das lesen können?
Das nennt sich dann "internationales Abkommen".
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 14. November 2015, 15:38:49
@charlyp: welchen internationalen  FS hast Du? Den 1-jährigen nach dem Genfer Abkommen oder den 3 - jährigen nach dem Wiener Abkommen? Letzterer wird in Thailand nicht legal akzeptiert, da Thailand dem Genfer Abkommen beigetreten ist.  In Europa bekommt man mittlerweile beide Varianten,  je nachdem für welches Land man ihn braucht.

Ich habe die Wiener Variante, aber es ist doch wohl ein Witz einen internationalen Führerschein nur für ein Jahr auszustellen und der normale Führerschein gilt lebenslang.  ???
Ich kann da Thailand sogar gut verstehen, der ganze internationale Führerschein, ist außer den jeweiligen nationalen Innenseiten komplett in deutsch gehalten.   {+Wer soll das lesen können? Das nennt sich dann "internationales Abkommen".
Die Geltungsdauer hat wohl nichts mit den unterschiedlichen Abkommen zu tun. DE und CH stellen 3-jährige Dokumente aus (in CH 4sprachig und in DE normalerweise in französisch - was aber in TH auch nicht weiter hilft). In A wird dieses Dokument nur vom nationalen Automobilclub ausgegeben und gilt 1 Jahr - der Preis ist übrigens überall fast der gleiche (staatlich gewollte Geldbeschaffung für den A-Club?).
Es gibt aber auch mögliche Alternativen: http://idl-iaa.com/text/de
Übrigens: die lebenslange Gültigkeit der Führerscheine (auch in DE) ist auch Geschichte. Siehe:  https://www.adac.de/infotestrat/adac-im-einsatz/motorwelt/begrenzte-Fuehrerschein-Gueltigkeit.aspx
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Non2011 am 14. November 2015, 15:54:14
-- kommt drauf an wie man lebenslange Gültigkeit auslegt. Wenn nur eine neueres Passbild nebst Verl. Antrag nach den bes. 15 Jahren gefordert wird - was solls ,,,, 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: MIR am 14. November 2015, 23:20:31
@ charley

Das ist nichts neues, das der Internationale Fuehrerschein nicht mehr anerkannt wird.

Bei wir es vor 7 Jahren in Bangkok auch schon so, das Sie für die Ausstellung eines Thai Fuehrerscheins,
ohne Prüfung.
Es nur ging mit der Übersetzen Version des Scheckkarten Fuehrerscheins und diese Übersetzung musste durch die Botschaft mittels Stempel Bestätig werden.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 15. November 2015, 17:56:05
@ charley
Das ist nichts Neues, dass der Internationale Führerschein nicht mehr anerkannt wird.

Es nur ging mit der Übersetzen Version des Scheckkarten Führerscheins und diese Übersetzung musste durch die Botschaft mittels Stempel bestätigt werden.
Doch, das wäre neu. Denn das Mitführen eines Int. FS zu dem nationalen FS ist gemäß internationaler Abkommen in TH Pflicht!
Nach allseits gemachter Erfahrung in den unterschiedlichen Provinzen weiß man aber, dass jede Behörde in TH ihr eigenes Ding macht. Eine Übersetzung meines DE-FS und Vorlage eines IFS interessierte die Behörde meiner Amphoe überhaupt nicht. Ich hatte für einen Thai-FS -wie jeder Khon Thai- eine erneute Prüfung abzulegen - was auch kein Problem war.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Alex am 01. August 2016, 14:33:26
Reaktivierung des gelben Haus Buches bei Führerschein Erneuerung

Aktueller Post von meinem Spielfeld für Pattaya
Zitat

Führerschein erneuern


Also ich war heute bei der Führerscheinstelle und habe meinen FS um weitere 5 Jahre erneuert.

 Als Inhaber des gelben Buches (Tabien Ban für Farang) war eine Wohnsitzbescheinigung der Immigration nicht nötig.

 Allerdings muss das Tabien Ban der Ehefrau als Hauseigentümerin auch vorgelegt werden und natürlich von beiden eine Kopie.

 Weiter sind nötig:

 Reisepass Mit Kopie der !. Seite und des gültigen Visas

 Kopie des alten Führerscheines.

 Das ganze Prozedere hat incl. des Films zur Verkehrserziehung ca. 2 1/2 Stunden gedauert und 605 THB gekostet
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: asien-karl am 07. September 2016, 04:50:32
Der Farang /de/pages/besuch-einer-fahrschule-soll-pflicht-werden

Zitat
Besuch einer Fahrschule soll Pflicht werden

Zitat
Organisationen wie das Thailand Accident Research Centre bezweifeln die Qualität

Der perfekte Arbeitsplatz für Europäer.  ;D

Es gibt Sachen die können die Thais einfach nicht, zb auch Verkehrsregel kontrollieren.  :-)

Mist das sind ja schon 2 Arbeitsfelder für uns Falangs.   :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Udon Newcomer am 05. Januar 2017, 18:48:31
Zu diesem Thema ist schon sehr lange nichts mehr geschrieben worden, nichts desto trotz möchte ich eine ganz aktuelle Story erzählen.

Die Tochter meiner Frau (18 Jahre), bekommt ein Motorrad und soll auf mein Drängen den dazu gehörigen Führerschein machen! Was die jedoch nicht so toll findet - für was? Sowas braucht im Isaan niemand! Warum ich? Usw. usw.....

Nun gut, sie bekommt die Fahrzeugschlüssel nicht bevor sie den FS hat!

Wir waren heute bei der zuständigen Behörde in Udon Thani, vorher noch das Ärztliche Attest besorgen. Also, dass war eine Lachnummer, die ganze Untersuchung hat 5 Minuten gedauert, bestand aus "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen"! Mehr war nicht, der Preis 40 THB.

Das ging aber in der selben Art bei der Führerscheinbehörde weiter, dass Attest auf den Tisch gelegt, ID Card dazu und fertig angemeldet - der Prüfungstermin wurde genannt. Abschließend nur noch zum Seh- und Reaktionstest, die Tochter hat eine Fehlsichtigkeit braucht normalerweise Kontaktlinsen. Die mag sie aber nicht, sie trägt lieber die Stylischen Modelinsen, die die große Augen machen!!!! War kein Problem, mit Bravour geschafft, obwohl sie Blind wie Brot ist  {[ Der Reaktionstest wurde solange wiederholt bis es passte  :-X

Einfach zum Nachdenken....

Stolz brauchen die zuständigen Stellen nicht auf dieses System sein, es kommt nicht von ungefähr das es so viele Verkehrstote in Thailand gibt. Kollektives Versagen vieler Behörden!!
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Suksabai am 05. Januar 2017, 19:12:38
Ein wahres Wort!

Führerschein (Uuups, politisch unkorrekt  }{ ), also Lenkerberechtigung hierzulande heisst noch lange nicht

für den Strassenverkehr geeignet zu sein.. . .

Ist jetzt zwar ein bisschen OT, aber ein junger Bursche in meiner Bekanntschaft hat zwei Wochen nach Erwerb

der Lenkerberechtigung seinen Job als Minibus-Fahrer angetreten. Seither weiss ich sicher, dass ich nie mit sowas

reisen werde.

lg
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: dolaeh am 05. Januar 2017, 19:20:26
Der Reaktionstest wurde solange wiederholt bis es passte  :-X
:D :D :D :D :D ist zwar nicht zum Lachen aber so und nicht anderst geht es hier ab, leider....
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Udon Newcomer am 05. Januar 2017, 22:01:22
Führerschein (Uuups, politisch unkorrekt  }{ ), also Lenkerberechtigung hierzulande heisst noch lange nicht für den Strassenverkehr geeignet zu sein.. . .

Jetzt eine blöde Frage: Wurde der Begriff - Führerschein - tatsächlich deswegen geändert ??? Glaub es ja nicht wirklich, aber bei unseren verblödeten Politikern ist alles möglich --C
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Suksabai am 05. Januar 2017, 22:08:27

Naaa Spaaasss, das war ein Seitenhieb auf Negerkuss und Zigeunerschnitzel.  ;]

Ich glaube aber, nur wir in Österreich sagen "Führerschein".. . . .

lg
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Udon Newcomer am 05. Januar 2017, 23:35:11
Ein wahres Wort!

Viele von Euch sind schon sehr lange in Thailand, haben dadurch viel gesehen und erlebt! Ich bin erst sehr kurz hier, bleibe aber auch nicht hier, hab noch zu tun im alten Österreich :) In dieser kurzen Zeit konnte ich viel eigenartiges beobachten. Bin mir aber sicher, dass mir so mancher von euch bei meinen Beobachtungen nickend zustimmt.

Für mich sind 3 Einrichtungen mitverantwortlich für tausende Verkehrstote in Thailand.

Erstens, die Behörde für die Erteilung der Lenkerberechtigungen! Weil es besser wäre vielen den "Schein" nicht zu geben, diese Personen sind eine Gefahr für sich selbst und erst recht für andere.

Zweitens, die KFZ-Überprüfungsstelle! Denn eine oberflächliche Sichtkontrolle, plus Kontrolle der FIN Fahrzeugidentifikationsnummer kann ja nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Man kann täglich Fahrzeuge in einem erbärmlich schlechten Zustand auf Thailands Straßen sehen. Wie ist das bloß möglich, wenn jährlich jedes Fahrzeug wegen der Steuer vorgeführt werden muss (Meine natürlich keine Neufahrzeuge)!

Drittens, die Polizei! Und die könnten vieles zum Guten wenden! Aber natürlich nur, wenn sie die geltende Straßenverkehrsordnung rigoros durchsetzen würden. Von denen halten sich viele doch selber nicht an die StvO, ich sehe täglich Polizisten auf Motorrädern ohne Helm und manchmal noch ein Kind dabei - natürlich auch ohne Helm!!!!

Diese 3 Einrichtungen könnten die Zahlen der Verkehrsunfalltoten drastisch senken.

LG


P.S.: Die Verantwortlichen Verkehrsplaner darf man dabei jedoch nicht vergessen, denen gehören ebenfalls ein paar tausende Tote! Ich nehme nur die ungeregelten U-Turns her, ein Konzept das geändert werden muss! Viel zu Gefährlich, jede Kehrtwendung ein Spiel mit dem Leben! Ich kenne die Verkehrsunfallstatistik nicht, bin jedoch sicher, dass sich die meisten schweren Unfälle eben an diesen U-Turns ereignen! Ich weiß es nicht, aber dieses Konzept gibt es sicher schon Jahrzehnte und man kennt auch die Todeszahlen dieser Jahre! Warum, passiert da nichts?
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Udon Newcomer am 05. Januar 2017, 23:40:52

Naaa Spaaasss, das war ein Seitenhieb auf Negerkuss und Zigeunerschnitzel.  ;]

Ich glaube aber, nur wir in Österreich sagen "Führerschein".. . . .

lg

Wir haben auch einen "Hundeführschein" :D Aber nicht nur für Deutsche Schäfer :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Kern am 06. Januar 2017, 00:48:01
Hallo Udon Newcomer

Z.B.:
Ich nehme nur die ungeregelten U-Turns her, ein Konzept das geändert werden muss!

"Müssen" muss man eigentlich nur Sterben.  :-)

Solange Du nicht lernst, die thailändische Mentalität, die thailändischen Umstände usw. ziemlich gelassen zu akzeptieren, solange wirst Du Dich hier nicht besonders wohlfühlen und Dich über vieles aufregen, was Du eh nicht ändern kannst.

---

Thailand ist zwar kein Entwicklungsland mehr, aber immer noch ein Schwellenland.
Und dafür tut sich z.B. im Bau von mehrspurigen Schnellstraßen sehr viel (einige Hunderte Kilometer Ausbau pro Jahr  ;} {* ),
während zum Beispiel in Deutschland die sehr wichtige Autobahn A 8 zwischen Rosenheim und dem Grenzübergang Walserberg (nach Österreich) auf ca. 60 km immer noch auf dem Niveau der Vorkriegszeit beharrt (vierstreifig, überwiegend ohne Standstreifen).
 {+   {:}   {[
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Pladib am 06. Januar 2017, 00:48:42
Diese 3 Einrichtungen könnten die Zahlen der Verkehrsunfalltoten drastisch senken.

Der Staat über die Schule und die Eltern im Haus sind erst einmal für eine Bildung
zu verantwortungsbewussten Menschen zuständig.
Doch wenn die "Buddha hilft schon - Mentalität" erst einmal verinnerlicht ist wird
es schwer. Saufen und fahren wurde und wird doch oft schon bei Papa abgeschaut.
Was du aufzählst ist natürlich trotzdem richtig. ;}

Doch mach dir das Leben in Thailand nicht schwer. Wenn du Fehler durch unsere Brille
suchst wirst du sie sehr oft sehen und nie eine grössere Gelassenheit finden.


Daniel
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Gerdnagel am 06. Januar 2017, 07:22:19
Fuehrerschein ,  die meisten Thai Autolenkberechtigte  kennen das garnicht.
Ein KFZ  zu fahren, dazu braucht man keinen Fuehrerschein  {;  es reicht, dass man weiss, wo das Lenkrad ist, welche Funktion es ausuebt.
dass man den Zuendschluessel umdrehen muss, um das Auto zu starten.
dass man weiss, wo  das Gaspedal ist, evtl noch, wo das Bremspedal ist.
Blinker , was ist das ?  braucht man nicht.
Und nun, froehliches fahren.
Anfahren  ohne auf den Verkehr zu achten, in den Rueckspiegel schauen  {; der ist eher dafuer da, um zu ueberpruefen, ob die Frisur  noch in Ordnung ist oder die Zehne schoen weis sind.
In Strassen einbiegen ?  ich komme, der Rest hat  darauf Ruecksicht zu nehmen.
Kreisel  ???  oh, jetzt wirds schwierig.  Manche fahren rein ohne zu schauen, andere bleiben stehen und hoffen, Budda hilft ihnen.

Solange die auch ohne Fuehrerschein hier fahren duerfen, wird sich nichts aendern.
Kein Fuehrerschein, aber mit dem Auto zur Fuehrerscheinpruefung fahren   {+
Durchgefallen, kein Fuehrerschein,  kommen sie naechste Woche wieder  und ueben sich noch ein wenig mehr  :]  ( im Strassenverkehr )  ;]

Das ist Thailand wie es gelebt wird.

Nachtrag.
Falls einer wirklich den Fuehrerschein Test  und Prxis bestanden hat, hat er spaetesdens beim verlassen des Pruefungsareals  alle Verkehrsregeln vergessen  :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: pierre am 06. Januar 2017, 08:09:42
Hier wird mal wieder, typisch deutsch, einem Gesetz, Dokument, Vorschrift, viel zu viel Bedeutung zugemessen.
Viel wichtiger waere es fuer die Thai-Oberen, ihren Leuten das Bewusstsein fuer Teilnahme am motorisierten Strassenverkehr zu schaerfen. Ruecksicht auf Andere, vorausschauendes Verhalten, Abschaetzung von Gefahrensituationen. Das muss ins Mentale, das hat man nicht automatisch mit der Ausstellung eines Fuehrerscheins.
Thais fahren Auto/Moped wie Deutsche Fahrrad. Da gelten keine Regeln, es zaehlt nur das ICH und das Ziel zu erreichen.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Gerdnagel am 06. Januar 2017, 08:24:03
 {* 
Zitat
  ihren Leuten das Bewusstsein fuer Teilnahme am motorisierten Strassenverkehr zu schaerfen. Ruecksicht auf Andere, vorausschauendes Verhalten, Abschaetzung von Gefahrensituationen 
  sehe ich auch so.
Dazu braucht es aber vernueftige Lehrgaenge, Schulen, die sowas vermitteln.
Jeder Thai denkt doch zuerst an sich, danach und das lange danach  oder ganicht an andere.
Ein Strassenverkehr  benoetigt Regeln. Das ist nicht deutsch, das ist Vernunft.
An die sich jeder halten muss.
Ob im Luftverkehr, Schiffsverkehr  oder auf der Strasse, Regeln sind dafuer da, um Unfaelle zu vermeiden.
Mahr als400 Tote und zig tausend Verletzte  nur ueber Neu Jahr  ???  gibt das nicht zu denken ?
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: norwegerklaus am 06. Januar 2017, 08:25:58
Zitat von Buri,äh ...Nagel:
Zitat
Ein KFZ  zu fahren, dazu braucht man keinen Fuehrerschein
Richtig man muss Charakter haben mit Verantwortungsbewusstsein und manuelle Fähigkeiten ;D
.........nicht nur in Thailand {;
Gruss Klaus
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Udon Newcomer am 06. Januar 2017, 08:55:16

"Müssen" muss man eigentlich nur Sterben.  :-)

Zum Glück nur einmal ]-[

Zitat
Solange Du nicht lernst, die thailändische Mentalität, die thailändischen Umstände usw. ziemlich gelassen zu akzeptieren, solange wirst Du Dich hier nicht besonders wohlfühlen und Dich über vieles aufregen, was Du eh nicht ändern kannst.

Also dafür, dass ich das ich erst das zweite mal hier bin, bin ich sehr gelassen! Die ersten 4 Wochen im April 16 waren deutlich unentspannter, dass lag sicher daran das ich vom ersten Tag an hier Auto gefahren bin und da muss man erst neben dem Linksverkehr die nicht Gesetzmäßigkeiten erlernen ;] Erschwerend kam jedoch dazu, dass meine Frau, obwohl hier geboren und aufgewachsen mit dem Thailändischen Straßenverkehr gar nicht zu recht kam! Auf Thailändischen Straßen ist sie die schlechteste Beifahrerin for ever, die hat Stress gemacht, dass war nicht lustig :o

Man darf mich nicht falsch verstehen, ich sehe das nicht als aufregen! Mache das auch nicht! Mir fällt einfach einiges auf, meine Gedanken dazu mache ich im Forum zum Thema und schau mir an was die erfahrenen DACHler dazu zu sagen haben.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: franzi am 06. Januar 2017, 09:10:00
Zitat
dass meine Frau, obwohl hier geboren und aufgewachsen mit dem Thailändischen Straßenverkehr gar nicht zu recht kam! Auf Thailändischen Straßen ist sie die schlechteste Beifahrerin for ever,

Das darf ich bezweifeln  :-X
Diese Auszeichnung muss ich an meine Gattin vergeben  :'( :'(
 [-]

fr
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Udon Newcomer am 06. Januar 2017, 09:15:56
Ein Punkt, warum ich mich zu diesem ganzen Themenbereich äußere, sind die Kinder meiner Frau. Ich will nicht unbedingt dabei sein wenn man sie begräbt! Darum versuche ich in Gesprächen mit den Kid´s eben dieses Bewusstsein für die Teilnahme am motorisierten Straßenverkehr zu schärfen. Rücksicht auf Andere, vorausschauendes Verhalten, Abschätzung von Gefahrensituationen zu vermitteln.

Einen Unfall kann man immer haben, Risiko wird es im Straßenverkehr immer geben. Man soll dieses Risiko jedoch kennen, speziell beim Motorrad fahren. Unser Junior hat im April 16 ein neues Bike bekommen, im Mai hat es ihn bei einem versuchten Stunt zerlegt (Ich denke, dass er die Gesetzmäßigkeiten der Physik außer acht gelassen hat {+). Seine Familie, Oma, Opa, Tante usw. meinten sofort man soll das Bike verkaufen, es sei zu Gefährlich!!! Zum Glück hat meine Frau auf mich gehört und meinen Rat angenommen, ihn weiter fahren zu lassen - wie soll er lernen, wenn er keine Erfahrungen machen darf!

Gerade beim Motorrad fahren gilt für mich das Motto: Wenn Du noch keinen Sturz hattest, kannst Du auch nicht fahren }}
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Udon Newcomer am 06. Januar 2017, 09:18:33
Zitat
dass meine Frau, obwohl hier geboren und aufgewachsen mit dem Thailändischen Straßenverkehr gar nicht zu recht kam! Auf Thailändischen Straßen ist sie die schlechteste Beifahrerin for ever,

Das darf ich bezweifeln  :-X
Diese Auszeichnung muss ich an meine Gattin vergeben  :'( :'(
 [-]

fr

Du armer  :] :]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: rampo am 06. Januar 2017, 09:57:14
Der Sohn  mit 12 Jahren  mit Mopet zur  Schule  ca 6 Km  , aber nicht  auf der Schnellstrasse und immer mit Helm .

Mit 16 machte er den Fuehrerschein fuers Mopet , bis 125 mehr gibts es erst ab 30 Jahren sagt er .

Als er den  Fuehrerschein hatte gab auch  ein Neues Mopet ,(davon 30 % von seinen Ersparten )  mit Unfallversicherung .

Sein Mopet ist jetzt 2 Jahre Alt und schaut aus wie , Neu , da es noch keine  Freundinn  in seinen Leben gibt sind seine 2  Mopet

sein ALLES .

Sollte er mal eines   schmeissen  oder auch das 2 dan weiss er  er kann dan so lange  zufuss gehen , bis er die Reparaturen   bezahlt

hat , nicht  ICH .

Bis jetzt gabs auser  ein  Tato  , vom  Auspuff  keine Schaeden  am Sohn .

Sie sollen auch lernen , man bekommt nicht geschenkt nur weil ein Falang  da ist .

Vor  3 Jahren hat auch meine Biene  das Fahrpapier  gemacht  , 10 Jahre  war sie ohne unterweg  , sie faehrt  sehr gut , solange

ich nicht  als Beifahrer dabei bin .

Fg.





Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: volkschoen am 06. Januar 2017, 10:10:38
Ich finde Thailand zum Auto fahren ein geiles Land.  {*
Keine strengen Regeln, alles leger. Einfach super. }}

Die Polizei, mein Freund und Helfer. Gibt es Verfehlungen, bei mir zwei Mal, dann gab es keine harten Strafen, dann etwas Teegeld. Fertig, so ist das. ;}

Seit ueber 8 Jahren bin ich hier und bin etwa 200.000 km gefahren.
Ich war bei vielen Fussball Spielen, vor allem im Norden unterwegs.
Nie etwas passiert, alles super. :]

Aber an gewissen Tagen im Jahr bleibe ich zu Hause.   [-]
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: luklak am 06. Januar 2017, 10:11:04
@rampo

 {* {* {*

So ist es.

Auch bei uns.
( 9 Personen in der (Thai-)Familie)

- Alle fahren mit (gutem) Helm !
- Mit AUSWEIS !
- Mit VERSICHERUNG !
- alle Fahrzeuge : 4  Moped's, 2 Autos, sauber und im sicheren "Zustand"   ;]
- keiner trinkt !  (und nebenbei, nur Einer raucht gelegentlich)

Aber das Alles - nicht auf "meine Anweisung" - von selber !     ;}

 ;)
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: franzi am 06. Januar 2017, 10:13:44
Zitat
sie faehrt  sehr gut , solange ich nicht  als Beifahrer dabei bin .

rampo, hast du eine Ueberwachungskamera in ihr Auto eingebaut, damit du das so genau beurteilen kannst  :D

 [-]

fr
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Philipp am 06. Januar 2017, 10:18:52

Mit 16 machte er den Fuehrerschein fuers Mopet , bis 125 mehr gibts es erst ab 30 Jahren sagt er .



Also ich hab beim Zweiradführerschein noch nie gesehen, daß es da eine Grenze gibt.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: rampo am 06. Januar 2017, 10:32:33
Zitat
sie faehrt  sehr gut , solange ich nicht  als Beifahrer dabei bin .

rampo, hast du eine Ueberwachungskamera in ihr Auto eingebaut, damit du das so genau beurteilen kannst  :D

 [-]

fr

Ja  Franzi ,
(http://up.picr.de/27933947bd.jpg)

(http://up.picr.de/27933948nt.jpg)

Will ja schauen , was sie so anstellt auf  der  Strasse .

Fg.
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: nongphrue am 06. Januar 2017, 15:06:12
Zitat von: rampo am Heute um 09:57:14
Mit 16 machte er den Fuehrerschein fuers Mopet , bis 125 mehr gibts es erst ab 30 Jahren sagt er .
@Philipp: Also ich hab beim Zweiradführerschein noch nie gesehen, daß es da eine Grenze gibt.


Hallo @Philipp:
ich wuerde den  Satz  von @rampo so interpretieren:

1. der Junge will erst ab dem 30ten  Lebensjahr ein Motorrad/Moped mit mehr als 125                 
    ccm fahren 
    oder
2. das  jetzige Moped mit der zu erreichenden Hoechstgeschwindigkeit von 125 km/h
   (100 oder 125 ccm) reicht ihm bis zum 30ten Lebensjahr.

tschau

sollten nach dem Senden die
roten Wellenlinien weiter sicht=
bar sein, das ist nicht gewollt.
Wie es dazu kommt weiss ich nicht!
Titel: Re: Der Führerschein...KFZ vs. Kleinkraftrad
Beitrag von: Udon Newcomer am 06. Januar 2017, 17:31:09

Mit 16 machte er den Fuehrerschein fuers Mopet , bis 125 mehr gibts es erst ab 30 Jahren sagt er .



Also ich hab beim Zweiradführerschein noch nie gesehen, daß es da eine Grenze gibt.

Meines Wissens, ist es so eine Art Stufenlenkerberechtigung, mit 16 ist bis 150 ccm erlaubt. Wann man die nächste Stufe erreicht, weiß ich allerdings nicht. Hab die Info vom Motorradhändler, war im April voriges Jahr. Der Junior wollte uns damals die Story drücken, dass es egal ist :-)

Nur das spielts im Schwellenland Thailand auch wieder nicht. Werde mich aber weiter informieren und euch am laufenden halten :)
Titel: Schon wieder Mist was ist in Siam los ???????????????????
Beitrag von: geheimagent am 27. Januar 2017, 01:58:04
Heute Morgen Polizeikontrollen überall in Chiangmai. Also angehalten und den dt Führerschein gezeigt. Ok reicht nicht mehr entweder Internationalen Schein oder Thaischein. Internationalschein liegt zu Hause und ist in wenigen Tagen hier. Die Polizisten waren sehr freundlich und gaben mir den Tip eine Thailizens zu erwerben.

 Ich hatte Zeit also hin. Dort sassen schon mehrere Expat Opfer. >: Als ich dann hörte was alles so verlangt wurde nee danke. Ich hörte aber von einigen wenn jemand als Ausländer einreist gilt angeblich das Gesetz das man 4 Wochen mit der dt Lizens fahren kann.
Wer wie was ????? :o
 Ich habe Klasse 1 / 2 / und 3 habe seit fast 30 Jahren keinen Crash gehabt komme auch bei Glatteis heile nach Hause ( welches im Enstfall hier in Siam mindesten 88 % der thailändischen Fahrer deziemieren würde die anderen 12 % lagen in der Zeit aus bestimmten Gründen gerade im Koma  )

Wer weiss was Sache ist oder muss ich jeden Tag 200 Baht abnatzen....    C--

Habe mir eine Kopie meiner Lizens per Mail senden lassen mal sehen ob eine Kopie reicht.  {--
Titel: Re: Schon wieder Mist was ist in Siam los ???????????????????
Beitrag von: micha3012 am 27. Januar 2017, 07:30:02
Nein,der Deutsche Führerschein gilt nicht in Thailand {;.Nur ein Internationaler in Verbindung mit dem Deutschen gilt in Thailand ;}.
Hält man sich länger in Thailand auf sollte man über eine Thailändische Fahrerlaubnis nachdenken.
Ich habe in mehreren Kontrollen erlebt,das nach vorzeigen meiner Thai-Lizenz das Lächeln kam und ich ohne Probleme weiter Fahren konnte. :D
Titel: Re: Schon wieder Mist was ist in Siam los ???????????????????
Beitrag von: Bruno99 am 27. Januar 2017, 07:33:06
Wie kommt man denn auf die Idee, dass das Fuehren im Nicht-EU Ausland ohne Internationalen Fuehrerschein erlaubt ist, nur weil man Deutscher ist oder 30 Jahren ohne Crash faehrt (das kann wohl jeder behaupten)  {+

http://www.auto-service.de/werkstatt/ratgeber/48112-autofahren-ausland-fuehrerschein-fahren.html

Zitat
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte darüber hinaus im gesamten Nicht-EU-Ausland einen internationalen Führerschein bei sich führen.
Zwar wird in Ländern wie den USA in der Regel auch die deutsche Fahrerlaubnis als solche akzeptiert, mit beiden Versionen sind Sie aber auf der sicheren Seite.

Über die jeweiligen Länderregelungen können Sie sich vor einer Reise ins Ausland auch beim Auswärtigen Amt informieren.

In Deutschland gilt ja auch:

Zitat
Wer seinen Führerschein im Nicht-EU-Ausland erhalten hat und diesen in einen deutschen Führerschein umwandeln lassen möchte, muss unter Umständen erneut eine theoretische und sogar eine praktische Prüfung innerhalb Deutschlands ablegen.
Titel: Re: Schon wieder Mist was ist in Siam los ???????????????????
Beitrag von: dolaeh am 27. Januar 2017, 07:45:33
Umgekehrt ist es aber schon so, dass der thailaendische Fuehrerschein 3 Monate gueltig ist ab Einreisedatum.
Titel: Re: Schon wieder Mist was ist in Siam los ???????????????????
Beitrag von: Bruno99 am 27. Januar 2017, 07:56:24
Habe schnell gegoogelt, die 3 Monate habe ich nicht gefunden.

6 Monate nach Einreise, aber nur wenn der regulaere Wohnsitz DE ist, nach 6 Monaten kann evtl. verlaengert werden, ansonsten bildet es nachher eine Straftat.

https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/fuehrerschein/auslaendische-fuehrerscheine/andere-staaten/default.aspx?ComponentId=103847&SourcePageId=48368

http://www.fahrtipps.de/fuehrerschein/anerkennung.php
Titel: Re: Schon wieder Mist was ist in Siam los ???????????????????
Beitrag von: TeigerWutz am 27. Januar 2017, 08:02:03
Zitat
Nur ein Internationaler in Verbindung mit dem Deutschen gilt in Thailand

Stimmt!

1989 in Buriram Fuehrerschein beantragt, aber keinen machen duerfen, weil dies mit Touristvisa nicht moeglich ist!

Guter Rat seitens der Polizei: Fahren sie nie schneller wie 80 (war damals Hoechstgeschwindigkeit) und es wird sie eh niemand aufhalten!   ;D

Den Rat habe ich befolgt und bin also 25 Jahre in Thailand ohne gueltigen FS gefahren.

Habe ausserdem auch keine Kopeke Strafe bezahlen muessen!

[91/92 mit mind. 1600 km/Woche]

LG TW ....der den ganzen Shice nimmer braucht
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 27. Januar 2017, 08:44:04

Wie war das noch?

Sollte man die Verlängerung kurz vor oder nach seinem Geburtstag machen?

 --C
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: volkschoen am 27. Januar 2017, 08:46:12
Ich habe das vor meinen Geburtstag gemacht.  {*
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Bruno99 am 27. Januar 2017, 08:48:53
Sollte man die Verlängerung kurz vor oder nach seinem Geburtstag machen?[/color]

Das kann natuerlich jeder handhaben wie er/sie will.

Ich mache die Verlaengerung jeweils nach dem Geburtstag, dann gibt naemlich 5 Jahre plus die verbleibenden Tage bis zum naechsten Geburtstag, also knappe 6 Jahre.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: uwelong am 27. Januar 2017, 08:49:44

Danke!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: malakor am 27. Januar 2017, 09:19:23
Man kann die Verlaengerung bis zu 3 Monate vor dem Ablauf (Geburtstag) machen, das habe ich im November gemacht.
Man erhaelt dann 5 Jahre ab Geburtstag.
Titel: Re: Schon wieder Mist was ist in Siam los ???????????????????
Beitrag von: dolaeh am 27. Januar 2017, 10:01:56
Habe schnell gegoogelt, die 3 Monate habe ich nicht gefunden.
Ich habe vor Monaten per Email angefragt und als Auskunft diese 3 Monate erhalten.
Email wieder geloescht, leider  :-\
Titel: Re: Schon wieder Mist was ist in Siam los ???????????????????
Beitrag von: Suksabai am 27. Januar 2017, 10:40:25
Den Rat habe ich befolgt und bin also 25 Jahre in Thailand ohne gueltigen FS gefahren.

Joooo, lieber TW, das waren aber auch die Zeiten, wo die Braunen einen stockbesoffenen Farang wahlweise aufs Moped oder ins Auto gehoben haben.. . .

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Helli am 27. Januar 2017, 13:24:14
Man kann die Verlaengerung bis zu 3 Monate vor dem Ablauf (Geburtstag) machen, das habe ich im November gemacht.
Man erhaelt dann 5 Jahre ab Geburtstag.
Guck' nochmal nach! Kann es nicht sein, dass die Verlängerung ab Deinem Erscheinen bei der Behörde gilt und bis zu Deinem Geburtstag in 5 Jahren? So war es letztes Jahr bei mir!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: Philipp am 27. Januar 2017, 13:49:10
Ist doch ganz einfach vom nächsten Geburtstag an 5 Jahre.
Wenn man also 1 Tag nach dem Geburtstag komme, ist der nächste Geburtstag dann in 364 bzw. bei Schaltjahr in 365 Tagen und ab da dann 5 Jahre.
Hat man also im Grunde 6 Jahre, weil ich immer ein/zwei Tage nach meinem Geburtstag komme.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: siggi am 27. Januar 2017, 14:04:21
Ich verlängere auch immer kurz nach meinem Geburtstag,
 da hat man so wie Bruno geschrieben hat fast 6 Jahre.
Titel: Re: Der Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 27. Januar 2017, 14:53:43
6 Monate nach Einreise, aber nur wenn der regulaere Wohnsitz DE ist, nach 6 Monaten kann evtl. verlaengert werden, ansonsten bildet es nachher eine Straftat.
Dieses "Problem" versuchen wir z.Zt. zu lösen.
In den letzten Jahren waren wir immer halb in DE (+1 Tag) und halb in TH. Nach Rücksprache mit meiner Straßenverkehrsbehörde (KV) durfte meine Frau mit ihrem thail. FS 180 Tage jeweils ab Einreisedatum in DE Autofahren. Eine Verlängerung wäre nicht möglich (ich weiß, dass es bez. der Verlängerung in der Verordnung anders steht).
Wir haben uns jedes Jahr in DE abgemeldet (wegen der KV) und nach Rückkehr wieder angemeldet und die 180 Tage zählten immer wieder von vorne.
Nachdem der Thai-FS ja auch die Namen in lateinischen Buchstaben hat, brauchten wir noch nicht mal eine Übersetzung mitzuführen (lt. ADAC "muss" das angeblich sein).
Seit letztem Jahr hat meine Gattin aber einen Vollzeitjob und das mit den 180 Tagen funktioniert nicht mehr. Jetzt geht sie seit Monaten wegen der Theorie zur Fahrschule (mit mäßigem Erfolg). Schwätzen kann sie ja (wie ein Wasserfall), Gesprochenes verstehen tut sie auch, mit dem Schreiben hat sie auch kein Problem, aber Gelesenes auch verstehen macht ihr Schwierigkeiten. Wir haben Zeit (solange ich noch lieber selbst fahre). Fahrstunden braucht sie übrigens keine und der "Erste Hilfe"-Lehrgang war zwar für sie gut, aber nicht notwendig!
Titel: Re: Der Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 27. Januar 2017, 15:14:34
@Bruno99 - Wie kommt man denn auf die Idee, dass das Fuehren im Nicht-EU Ausland ohne Internationalen Fuehrerschein erlaubt ist

Nach meinem Kenntnisstand hat TH u. BRD kein Bilaterales Übereinkommen betr. d. Fahrerlaubnis. Auch hat TH - das Wiener Übereinkommen nicht gezeichnent. Ob dies beim Genfer Abkommen der Fall ( wahrscheinlich auch nicht ) entzieht sich meiner Kenntnis. Die Empfehlungen jedoch gehen dahin, einen Internatonalen Führerschein mitzuführen, der dem Genfer Abkommen entspricht. Es wird zwar auch mit dem ( nur ) deutschen Führerschein in TH - Durchgewunken, entspricht aber definitiv nicht der Gesetzeslage in TH. Es wird daher so sein, das bei einem selbstverschuldeten Unfall in TH - und im Besitz einer nur Fahrerlaubnis der BRD / EU - das Ganze der Kosten betr. gründlich in die Hose gehen kann. Würde TH - ( Polizei ) Gesetzeskonform vorgehen - so dürfte ein BRD ler. auch nicht mit einem Internationalen Führerschein unterwegs sein, in dem dass TH obig gen. Abkommen nicht gezeichnet hat. Wobei ich mir wie schon angedeutet beim - Genfer - nicht sicher bin. 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein
Beitrag von: malakor am 27. Januar 2017, 15:50:51
Man kann die Verlaengerung bis zu 3 Monate vor dem Ablauf (Geburtstag) machen, das habe ich im November gemacht.
Man erhaelt dann 5 Jahre ab Geburtstag.
Guck' nochmal nach! Kann es nicht sein, dass die Verlängerung ab Deinem Erscheinen bei der Behörde gilt und bis zu Deinem Geburtstag in 5 Jahren? So war es letztes Jahr bei mir!

Ja, sorry, du hast Recht.
Titel: Re: Der Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 27. Januar 2017, 16:00:17
https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_F%C3%BChrerschein#/media/File:Countries_that_Recognize_International_Driving_Permit.svg
TH gehört zum Genfer Abkommen, DE zum Wiener Abkommen.
Beide erkennen die Abkommen gegenseitig an! (u.a. lt. ADAC).
DE kann nur Int. FS nach dem Wiener Abkommen ausstellen und umgekehrt. Sie gelten beide.
Das Problem in TH mit solchen int. Papieren ist, dass die Braunen sie in der Regel nicht lesen können! {:}
Titel: Re: Der Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: samuispezi am 27. Januar 2017, 17:18:22

Auf Samui hast Du heute noch kein Problem, wenn Du
die Mitgliedskarte unseres hiesigen Fischereivereines vorweist. ;]

Der int.FS den ich in Samui seit ca. 25 Jahren im Kästchen habe
gilt ja eigentlich immer nur für 1 Jahr, aber mein Vertrauen
beruht darauf, dass ich den wenigsten Polizisten im Kopf 544 Jahre
zurück zu rechnen zutraue. ( Das traue ich auch bei uns den wenigsten zu.) ;]

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Der Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 27. Januar 2017, 17:25:44
Der int.FS den ich in Samui seit ca. 25 Jahren im Kästchen habe gilt ja eigentlich immer nur für 1 Jahr, aber mein Vertrauen beruht darauf, dass ich den wenigsten Polizisten im Kopf 544 Jahre zurück zu rechnen zutraue. ( Das traue ich auch bei uns den wenigsten zu.) ;]
Das wiederum gilt nur für unsere Ösi's, die den int. FS bei ihrem Automobilclub bekommen.
In DE wird diese Pappe nur von den Straßenverkehrsbehörden/Führerscheinstelle für 25 € ausgestellt und ist 3 Jahre gültig.
Titel: Re: Der Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Bruno99 am 27. Januar 2017, 19:22:22
aber mein Vertrauen beruht darauf, dass ich den wenigsten Polizisten im Kopf 544 Jahre zurück zu rechnen zutraue.

und wenn er mit 543 Jahren rechnet, wer hat dann recht  :-)
Titel: Re: Der Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: samuispezi am 27. Januar 2017, 19:40:34
aber mein Vertrauen beruht darauf, dass ich den wenigsten Polizisten im Kopf 544 Jahre zurück zu rechnen zutraue.

und wenn er mit 543 Jahren rechnet, wer hat dann recht  :-)

na dann wird,s völlig chaotisch. Und natürlich hast Du teilweise Recht. [-]

Viele Grüße
Samuispezi

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: MIR am 31. Januar 2017, 18:22:37
Da ich keinen Deutschen Internationalen Führerschein
habe, muss ich leider jedes Jahr das Thailändische International Driving Permit
erneuern. Heute war es mal wieder so weit.
505 thb fuer Motorrad und Auto.

Anbei die liste der Länder wo er gültig ist.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 31. Januar 2017, 18:39:41
Da ich keinen Deutschen Internationalen Führerschein habe, muss ich leider jedes Jahr das Thailändische International Driving Permit erneuern. Heute war es mal wieder so weit.
Muss man das verstehen? ??? Braucht man dann nicht auch die thail. Staatsangehörigkeit?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: MIR am 31. Januar 2017, 18:46:33
Ich bin nicht mehr in Spanien, aber das Profil nimmt die Änderung nicht an.
Bin zur Zeit wieder in Thailand.

Für Spanien langt mein normaler Deutscher Fuehrerschein wenn ich ein Auto miete (EU). ;]

Ich bin Beruflich, auch viel in nicht EU Ländern unterwegs, da brauch ich halt einen Internationalen Fuehrerschein zum
Anmieten von Autos.}}

Zitat
Muss man das verstehen? ??? Braucht man dann nicht auch die thail. Staatsangehörigkeit?
Wieso muss man Thai sein, um einen Internationalen Thai fuehrerschein zu bekommen?  [-]

Der internationale ist nur in Verbindung mit dem Originalen Fuehrerschein gültig, und
so sieht der Internationale aus.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Gerdnagel am 31. Januar 2017, 19:09:06
Klar doch, der Eurofuehrerschein.

Hier bin ich auch schon angehalten worden, meine Frau konnte den Internationalen nicht finden, war aber im Autobuch.
Somit hab ich dem Braunen  den EU Fuehrerschein gezeit.
Er schaut, ok  , weiterfahren  }}

Meine Frau hat selber einen Fuehrerschein,  faehrt auch sehr gut.
Waere somit kein Problem gewesen,
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: MIR am 31. Januar 2017, 19:14:51
Ich bin beruflich in vielen Lanedern unterwegs, deshalb
brauche in ich den Internationalen Fuehrerschein aus Versicherungstechnischen
grünenden, denn ohne kann es teuer werden.

Die Polizei ist nicht ausschlaggebend, die Versicherer sind es.

Ihr könnt alle machen, was Ihr wollt, aber ich will bei Unfall, nicht in meine
Tasche greifen müssen, bei Leihwagen miete ich nur mit Rundumsorglos
packet, ist beruflich.

In Thailand habe ich meinen Thai Fuehrerschein in der EU meinen Deutschen und
fuer den rest der Welt halt den Thai mit Internationalen

Schonen Tag noch, Dies  zu deinem Sinnfreien Kommentar
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Gerdnagel am 31. Januar 2017, 19:42:44
Mir,  da hast Du vollkommen Recht, es geht um die Versicherung.
Absolut kein Widerspruch von mir.
Lass Dich nicht aergern.
Gruss Helmut
hatte nur mein Erlebnis gepostet.
War  am 20zigsten Januar in Kap Choeng.
 Da ich immer frueh Morgens losfahre um meinen Visarun zu machen, waren die Strassen frei und keine Kontrolle.
Auf der Rueckfahrt um 10 Uhr, gabs die natuerlich.
Angehalten, er fragte nach dem Fuehrerschein, welche meine Frau schon in  der Hand hatte um es ihm zu geben, er schaute den noch nichtmal an.
Ok  weiterfahren.  Muss dazu sagen, dass ich weiss, die stehen schon vor der Kontrolle und pruefen wie schnell man faehrt.
Fahre nie schneller als maximal 100 kmh. Bringt eh nichts, schneller zu fahren.
Hat aber alles nichts mit der Versicherung zu tun.
Da gebe ich Dir  RECHT.  }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 31. Januar 2017, 21:18:05
Der internationale ist nur in Verbindung mit dem originalen Fuehrerschein gültig, und so sieht der Internationale aus.
Goil, ich wusste gar nicht, dass es so einen gibt. Angeblich bekommt man ja hier einen Thai-FS ohne Probleme, wenn man einen DE-FS und einen int.-FS hier vorzeigen kann. Warum geht das nicht auch umgekehrt? In DE machen sie wieder einen Riesen-Aufriss mit Theorie (schwierig, wenn man das Geschriebene nicht so gut beherrscht - oder kein arabisch kann!) und Praxis (einfach, wenn man Fahrkenntnisse hat).
Gut, auch mal so ein Ding gesehen zu haben! Danke.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: xsarre am 31. Januar 2017, 23:14:02
Der Thai-Internationale Führerschein ist in Thailand selber nicht gültig und im Ausland nur in Verbindung mit dem Thai-Nationalen Führerschein. Um den Internationalen zu beantragen ist ein Non -O -Visa erforderlich, eine Wohnsitzbescheinigung, oder von der Botschaft ausgestellte Residenzbescheinigung,,, der Rotz kostet 505 Baht und wird nur in Bangkok ausgestellt, Endhaltestelle der Hochbahn , Morchit
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 01. Februar 2017, 13:03:23
@Helli, der deutsche Gesetzgeber weiss genau wie u. a. Thailändische "Führerscheine" erworben werden können, reagiert daher meiner Meinung nach ein Stück weit richtig wenn er diese (nach drei Monaten) nicht so einfach anerkennt. Man muss zugeben dass zwischen dem Erwerben des Thailändischen und des Deutschen Führerscheins Welten liegen. Könnte sich aber durch die schrittweise Verschärfung zur Erlangung des Führerscheins in Thailand bald mal ändern.....
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 01. Februar 2017, 13:23:16
@Helli, der deutsche Gesetzgeber weiss genau wie u. a. Thailändische "Führerscheine" erworben werden können, reagiert daher meiner Meinung nach ein Stück weit richtig wenn er diese (nach drei Monaten) nicht so einfach anerkennt.
Im Grundsatz hast Du Recht! Aber: ein Thai, der sich den FS mit ein paar Scheinen vielleicht gekauft hat (hat meine Frau nicht), darf mit einem Schengen-Visum in Europa Auto fahren - ohne Einschränkungen!
Eine Thai, die ihren ständigen Wohnsitz nach DE verlegt (aus welchen Gründen auch immer), darf ein halbes Jahr in Europa Auto fahren - ohne Einschränkungen. Wenn sie sich zum "Urlaub" nach Hause vorher beim Einwohnermeldeamt abmeldet und nach der Rückkehr wieder anmeldet, fangen die 180 Tage Fahrerlaubnis wieder von vorne an - jedes Jahr, und das kann jahrelang ohne Einschränkung so praktiziert werden (haben wir auch gemacht).
Jetzt will diese Thai aber ganz in DE bleiben und dann wird es schwierig. Auf einmal muss ein deutscher FS mit Prüfungszauber her. Fährt sie anschließend anders als die vielen Jahre vorher?
 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wonderring am 01. Februar 2017, 13:26:51
Hallo, bischen OT aber passt auch:     Wieder ein nettes "Ei" welches wir von den "Lobbyistenbefriedigern" im EU Parlament ins Nest gelegt bekommen haben.....So muss unter bestimmten Vorraussetzungen auch der dt. Fuehrerschein auf eigene Kosten alle 15 jahre verlaengert werden!

http://www.focus.de/auto/videos/neue-eu-vorschrift-ist-ihr-fuehrerschein-vor-diesem-datum-ausgestellt-muessen-sie-ihn-umtauschen_id_5721494.html

LG w.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 01. Februar 2017, 14:50:50
So muss unter bestimmten Vorraussetzungen auch der dt. Fuehrerschein auf eigene Kosten alle 15 jahre verlaengert werden!
Das ist aber schon länger auf der "Agenda" und in anderen EU-Statten Usus!
Man sprach davon, dass das irgendwann bei neuen FS eingeführt werden soll.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Pladib am 23. Februar 2017, 12:40:04
Wieder ein nettes "Ei" welches wir von den "Lobbyistenbefriedigern" im EU Parlament ins Nest gelegt bekommen haben.....

Da litt wohl jemand sehr unter Entzugserscheinungen. ;}


Daniel
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 16. März 2017, 10:48:00

Ich habe da mal eine Frage:

Auf dem Thai-FS sind sowohl Passnummer als auch Wohnadresse vermerkt.
Nachdem ich nun zwischenzeitlich umgezogen bin (schon länger) und jetzt auch einen neuen Ö-Pass beantragt habe stimmen in Zukunft
schon zwei Angaben darauf nicht.

Jetzt kam mir die Idee, einfach eine Neuausstellung wegen Berichtigungen zu beantragen, um den Launen der FS-Behörde zu entgehen.
Habe wirklich keinen grossen Löffel, mir 2 Stunden Video usw. reinzuziehen.
Was ich aber nicht herausgefunden habe: geben die mir da auch wieder 5 Jahre?
Habe zwar auf dem alten FS noch ein Jahr, aber wenn es elegant geht, verzichte ich gerne drauf.

Hat jemand hier Erfahrungswerte?

Anrufe meiner Mia wurden mit dem Hinweis, ich solle persönlich vorbeikommen, geblockt.. . .

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: malakor am 16. März 2017, 11:07:34
Zu der Frage mit der Adresse kann ich nichts sagen.

Gueltigkeit:   wenn du innerhalb von 3 Monaten vor Ablauf der Gueltigkeit neue FS machst, gibt es wieder 5 Jahre.
                    das habe ich 2016 im November gemacht, der Ablauf war erst im Februar 2017.
                    Nun habe ich beide FS bis Februar 2022.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Bruno99 am 16. März 2017, 11:13:49
Auf dem Thai-FS sind sowohl Passnummer als auch Wohnadresse vermerkt.

bei meinem ist keine Wohnadresse vermerkt, dafuer aber die Passnummer des Passes mit dem ich das erste mal einen Aufenthalt in TH beantragt hatte.

Bei der letztmaligen Verlaengerung des TH-FS habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass ich einen neuen Pass habe, wurde aber einfach ignoriert --> alte Passnummer bleibt drauf!

Ist mir eigentlich egal, der alte und der neue Pass sind eh miteinander "verknuepft", nehme an, dass dies auch im System der Immigration entsprechend bekannt ist.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Philipp am 16. März 2017, 13:16:49

Nachdem ich nun zwischenzeitlich umgezogen bin (schon länger) und jetzt auch einen neuen Ö-Pass beantragt habe stimmen in Zukunft
schon zwei Angaben darauf nicht.


Machst Du jährlich eine Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis ?
Dann wird ja die alte Paßnummer beim Übertrag der Daten in den neuen Paß mit übertragen.

Auf dem Führerschein steht nur bei welcher Behörde er ausgestellt wurde und nicht Deine Adresse.


Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: pierre am 16. März 2017, 13:31:22
Auf dem Führerschein steht nur bei welcher Behörde er ausgestellt wurde und nicht Deine Adresse.

Einfach mal umdrehen, das Teil.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 16. März 2017, 13:51:55

Wie @pierre richtig erwähnt hat:

Zitat
Einfach mal umdrehen, das Teil.

Und ja, ich habe ein retirement non-O, aber mir geht es darum, dass ich schon etliche Male nach dem Pass gefragt wurde
und sich derjenige dann mit der auf dem FS befindlichen Passnummer zufrieden gab.. . .

Aber primär ging es mnir bei meiner ursprünglichen Frage, ob ich mir durch Neuausstellung wg. Aktualisierung der Daten
die lästige Prozedur der FS-Erneuerung, die sie manchmal, aber nicht immer verlangen (Video gucken, Tests) ersparen kann und
trotzdem 5 neue Jahre bekomme... .

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 16. März 2017, 14:17:36
Eine Neuausstellung würde bedeuten, ganz von vorne anzufangen, also neuer Führerschein gültig für 1 Jahr, ist das abgelaufen dann wieder hin und die nächste Ausstelllung für 2 Jahre, also erst nach 3 Jahren hat man wieder den Status für die 5 Jahresverlängerungen ereicht.

Von daher eher nicht empfehlenswert, denn Videoschauen ist für die "Anfänger" sicher auch angesagt, zuzüglich Arztbescheinigung, die man zur 5 jährigen nicht mehr braucht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 16. März 2017, 15:18:43
Eine Neuausstellung würde bedeuten, ganz von vorne anzufangen

Wegen Aktualisierung der Daten? Kann ich nicht nachvollziehen... . .
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: samurai am 16. März 2017, 16:05:09

Ich habe da mal eine Frage:

Auf dem Thai-FS sind sowohl Passnummer als auch Wohnadresse vermerkt.
Nachdem ich nun zwischenzeitlich umgezogen bin (schon länger) und jetzt auch einen neuen Ö-Pass beantragt habe stimmen in Zukunft
schon zwei Angaben darauf nicht.

Jetzt kam mir die Idee, einfach eine Neuausstellung wegen Berichtigungen zu beantragen, um den Launen der FS-Behörde zu entgehen.
Habe wirklich keinen grossen Löffel, mir 2 Stunden Video usw. reinzuziehen.
Was ich aber nicht herausgefunden habe: geben die mir da auch wieder 5 Jahre?
Habe zwar auf dem alten FS noch ein Jahr, aber wenn es elegant geht, verzichte ich gerne drauf.

Hat jemand hier Erfahrungswerte?

lg
Bla bla bla bla bla bla. Wenn mann schon keine Probleme hat, kann mann ja danach suchen.
Eigene Erfahrung? Ja. Im lauf der Jahre stimmen weder Passnummer noch Adresse mit den Lappendaten ueberein. Interessiert keine Sau.
Ich benutze den Fuehrerschein zum Fahren und einchecken im Hotel. Ich werde zukuenftig wenn ich einchecke immer erwaehenen das die Nummern nicht stimmen, interessiert zwar keinen, aber vieleicht kann ich ja ein Problem draus entwickeln. {+ {[ {+
Entschuldigung,aber ich habe das wirkliche Problem einfach nicht verstanden. C--
samurai
PS, 12 Jahre Fuehrerschein, nie ein Problem. !3 Jahre Thailand, ich wurde nicht einmal nach dem Pass gefragt. Aber ist klar, isn Problem, jedenfalls am Stammtisch. :o
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 16. März 2017, 17:18:13
Bla bla bla bla bla bla. Wenn mann schon keine Probleme hat, kann mann ja danach suchen.
Aber ist klar, isn Problem, jedenfalls am Stammtisch. :o

Irgendeine Laus über die Leber gelaufen? Sehstörungen?
Wüsste nicht, womit ich diesen Kommentar herausgefordert habe!
Aber können wir gerne unter vier Augen erörtern.. . .

Aber primär ging es mir bei meiner ursprünglichen Frage, ob ich mir durch Neuausstellung wg. Aktualisierung der Daten
die lästige Prozedur der FS-Erneuerung, die sie manchmal, aber nicht immer verlangen (Video gucken, Tests) ersparen kann und
trotzdem 5 neue Jahre bekomme... .

Ist doch nicht unnatürlich und schon gar nicht stammtischverdächtig, wenn man einer Prozedur, die einem lästig ist, aus dem Weg gehen will!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: MIR am 16. März 2017, 19:18:30
Wo ich 2015 meine 2te 5Jahres Verlaengerung des Thai Fuehrerschein gemacht habe,
wurde die neue Passnummer eingetragen.

Allerdings bin ich nicht vorher hingegangen um die Passnummer anedern zu lassen.

Die Passnummer, wurde geandert mit der neuen Verlaengerung.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Kern am 16. März 2017, 19:48:57
Aber primär ging es mnir bei meiner ursprünglichen Frage, ob ich mir durch Neuausstellung wg. Aktualisierung der Daten
die lästige Prozedur der FS-Erneuerung, die sie manchmal, aber nicht immer verlangen (Video gucken, Tests) ersparen kann und
trotzdem 5 neue Jahre bekomme... .


Das kann wohl von Amt zu Amt und von Beamten zu Beamten immer verschieden sein.  :-)
Bei mir war es vor 2 Jahren so:

- Thai-Führerschein dämlicherweise in Bayern vergessen

- Für einen neuen Führerschein musste ich, obwohl alle unveränderten Daten im Computer der Führerschein-Stelle in der Amphoe Nong Bua Lamphu (Isan) gespeichert waren und sind, dennoch für eine neue Wohnsitzbescheinigung + Eintrag der Passnummer+ Fotos+ etliche neue Passkopien  {:} u.a. zur Immi nach Udon Thani.

- Auch ein neues "Gesundheitszeugnis" wurde dort verlangt.
Übrigens bin ich wegen der längeren Wartezeit beim Arzt in den Computerladen nebenan gegangen. Und als meine bessere Hälfte dort nach etlichen Minuten auftauchte, hatte sie zu meinem Erstaunen schon mein gültiges Gesundheitszeugnis in der Hand.
Zwar hatte der Doktor mich bei dieser Gelegenheit gar nicht gesehen oder gesprochen, aber in Thailand kann ein Teegeld vieles bewirken.  {--

- Beim Amt in Nong Bua Lamphu blieben mir am nächsten Tag zwar das lange Thai-Video, sowie praktische und theoretische Prüfungen erspart, aber zum ersten Mal (seit 2005) musste ich alle Reaktions- und Augen-Tests absolvieren.

Aber, wie schon gesagt und wie Du eh weißt, Suksabai ... das kann sich sogar im selben Amt drehen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 16. März 2017, 20:05:16

Besten Dank an alle, die mir ihre Erfahrungswerte mitgeteilt haben.

Und für die anderen nochmals gaaaanz langsam:

Mir ging es darum, auf einem anderen Weg als dem üblichen eine 5jährige Verlängerung des FS zu erlangen,
die Datenänderung waren nur als Mittel zum Zweck gedacht.. . .

Ich habe fertig!

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Kern am 16. März 2017, 20:22:43
Ich vergaß zu erwähnen:

Zwar handelte es sich bei mir um eine Neuausstellung der Führerscheine für KFZ und Moped, aber ich bekam trotzdem die Gültigkeitsdauer von 5 Jahren.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Huangnoi am 16. März 2017, 21:23:45
In meinen TH Führerscheinen steht keine Reisepass Nummer, sondern die Nummer meines gelben Tabien Ban.

Meine Adresse hat sich nie geändert, also immer alles gleich.

Deshalb kann ich zur veränderten Adresse nix beitragen, aber es ist dann doch mal wieder ein positives Merkmal, wenn man so ein gelbes Hausbuch hat. ;}



Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 17. März 2017, 03:45:22
Ich vergaß zu erwähnen:
Zwar handelte es sich bei mir um eine Neuausstellung der Führerscheine für KFZ und Moped, aber ich bekam trotzdem die Gültigkeitsdauer von 5 Jahren.
5 Jahre bekam ich schon bei den "ersten" Führerscheinen (warum auch immer) und meine Pass-Nummer steht sogar 2x auf der Karte (Adresse auf der Rückseite) - auch ohne buntes Buch!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Philipp am 17. März 2017, 06:38:49
..aber es ist dann doch mal wieder ein positives Merkmal, wenn man so ein gelbes Hausbuch hat.;}

Was ist daran jetzt positiv ?

Ob da meine Paßnummer steht oder so eine Nummer von einem gelben Buch ist sowas von egal.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Zürcher am 17. März 2017, 09:07:24
Ist es eben nicht die 13 stelige Indetifikations Nummer aus dem gelben ändert nie.
Jede Stelle die zugriff auf die 13ner Datenbank hat weis innert Sekunden wer Du bist.
Die Nr gibt es nur in Verbindung mit dem gelben.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Huangnoi am 17. März 2017, 11:19:59

Was ist daran jetzt positiv ?

Ob da meine Paßnummer steht oder so eine Nummer von einem gelben Buch ist sowas von egal.

Ich weiß, @Philipp, dass du ein Gegner oder Ablehner des gelben Buches bist.

Bleibt dir ja auch unbenommen. Es kann dir auch egal sein!

Aber wenn du dir die Frage von @Suksabei anschaust:

Zitat
Auf dem Thai-FS sind sowohl Passnummer als auch Wohnadresse vermerkt.
Nachdem ich nun zwischenzeitlich umgezogen bin (schon länger) und jetzt auch einen neuen Ö-Pass beantragt habe stimmen in Zukunft
schon zwei Angaben darauf nicht.

.... wäre es mit der Thai ID Nummer aus dem Gelben eben einfacher.

Niemand von der Polizei würde nach dem Pass fragen oder warum die Pass Nummer dort nicht stimmt.

Die ID des Buches bleibt für immer gültig.

Da es in TH kein Meldegesetz gibt, ist auch die Adresse unwichtig, zumindest bei einer Verkehrskontrolle.

Wenn die Behörden oder Immi eine Wohnsitz Bescheinigung verlangt, reicht halt das Gelbe Buch und eine Kopie daraus, und man erspart sich eine Fahrt zur Botschaft.

Kann für manch einen eine weite Fahrt oder teuren Flug bedeuten!

Vom Aufwand mal ganz abgesehen!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tingtong58 am 17. März 2017, 13:46:10
Nur so,

mir haette man die beiden Fuehrerscheine OHNE das gelbe Buch nur fuer ein Jahr verlaengert statt 5 Jahre.
Auch haette ich ohne das Buch eine Wohnsitzbescheinigung von der Immi besorgen muessen - die hat beim ersten Mal
Fuehreschein beantragen 1000 Baht gekostet (zumindest hatt die Immi soviel verlangt).

Daher war es fuer mich durchaus vorteilhaft das gelbe Buch zu besitzen.

Ich spreche von der Behoerde in Phitsanuloke - in anderen Provincen, bzw. Behoerden mag es anders
gehandhabt werden.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: poldi am 17. März 2017, 13:46:36
Ich bin gerade von der Führerscheinstelle zurück (2. Verlängerung um 5 Jahre). Auch bei mir haben Passnummer und Adresse nicht mehr gestimmt. Um in einem solchen Fall längere Diskussionen mit den Sachbearbeitern zu vermeiden, sollte man unbedingt den alten Pass mitnehmen (hatte ich leider vergessen). Das mit der Adresse konnte mit dem Hausbuch verifiziert werden.

Auch in dem neuen Führerschein habe ich nun die ID - Nummer aus dem Hausbuch statt der Nummer des Reisepasses.

Die ID des Buches bleibt für immer gültig.

Das ist leider nicht ganz richtig. Beim Wechsel in das blaue Hausbuch vor 2 Jahren wegen der PR gab es dann wieder eine neue Nummer für mich und das gelbe wurde eingezogen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 17. März 2017, 19:37:31
Daher war es für mich durchaus vorteilhaft das gelbe Buch zu besitzen.
Ich spreche von der Behörde in Phitsanulok - in anderen Provinzen, bzw. Behörden mag es anders gehandhabt werden.
Ebent! Wie es dem betreffenden Amtsleiter so gefällt!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wonderring am 20. März 2017, 10:41:06
Moin, ich stelle es hier ein, da es ja mit dem Betrieb beider Fahrzeuge unmittelbar zu tun hat, in EU wie auch jetzt gefordert in TH:

http://www.chiangmaicitylife.com/news/government-incentive-entitles-dash-cam-owners-to-up-to-10-off-car-insurance/

http://www.axa.co.uk/insurance/personal/car/dashcams/

LG W.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 29. März 2017, 19:57:54

Neue Verkehrsregelung für betrunkene Fahrer unter 20 Jahre

Zitat
Laut der neuen Regelung, die nur Fahrer mit einem Alter unter 20 Jahre betrifft,
dürfen diese Personen wenn sie am Steuer eines Fahrzeugs sitzen maximal 20 Milligramm Alkohol (0,2 Promille) im Blut haben.
Sollten sie diese neue Maximum Grenze überschreiten, werden sie als betrunken angesehen und dementsprechend nach dem Gesetz bestraft.

Soweit, so gut! Aber jetzt weiter:

Zitat
Allerdings wurde weiter gesagt, dass diese neue Regelung auch für die Personen zutrifft,
die gar keinen oder nur einen befristeten Führerschein besitzen und bei einer Kontrolle mit mehr
als 20 Milligramm Alkohol im Blut erwischt werden.
http://thailandtip.info/2017/03/29/neue-verkehrsregelung-fuer-betrunkene-fahrer-unter-20-jahre/ (http://thailandtip.info/2017/03/29/neue-verkehrsregelung-fuer-betrunkene-fahrer-unter-20-jahre/)

Nach meinem Rechtsempfinden haben wir ALLE einen befristeten Führerschein, da wir ihn spätestens alle 5 Jahre verlängern müssen... . .

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 29. März 2017, 21:15:39
Zitat
Nach meinem Rechtsempfinden...


Und was steht genau im thailändischen Gesetz?

Alter Spruch unter Juristen, ein Blick in das Gesetz erleichert die Rechtsfindung ungemein.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 29. März 2017, 22:00:19
Zitat
Nach meinem Rechtsempfinden...
Und was steht genau im thailändischen Gesetz?

Sieh doch nach, wenn es dich interessiert  ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 29. März 2017, 22:53:17
Moin, ich stelle es hier ein, da es ja mit dem Betrieb beider Fahrzeuge unmittelbar zu tun hat, in EU wie auch jetzt gefordert in TH:
http://www.chiangmaicitylife.com/news/government-incentive-entitles-dash-cam-owners-to-up-to-10-off-car-insurance/
http://www.axa.co.uk/insurance/personal/car/dashcams/LG W.
Meines Wissens sind diese "dashcams" in DE (und einigen anderen EU-Staaten) noch nicht generell erlaubt und werden je nach Gericht aus Datenschutzgründen auch nicht als Beweismittel zugelassen!
https://www.bussgeldkatalog.org/dashcam/#sind_dashcams_in_deutschland_erlaubt
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 29. März 2017, 22:59:32
In A sogar explizit verboten und bei Verstössen mit einer Verwaltungsstrafe bis zu einer Höhe von 25.000 Euro bedroht.. . .

lg

Sorry für OT!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wonderring am 30. März 2017, 11:33:03
moin
zu Dashcams in EU
https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/verkehrsrecht/Dashcam/Situation%20in%20Deutschland.aspx?ComponentId=219667&SourcePageId=202144

Natuerlich stellt es in EU, durch sein verschearftes Datenschutzgesetz, eine andere Ausgangssituation dar, als z.B. in TH. auch heraus durch unterscjhiedliche Gesetzeslage.

Wir wissen doch aus TH, das nach Straftaten, erstmal saemtliche Kameradaten abgefragt, gesichtet werden, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Auch geschuldet wohl aus dem Umstand heraus, das Menthalitaetsunterschiede (Abtauchen,Wegrennen,Ableaugnen etc.) "volkssportmaessig Kavaliersdeliktcharakter" haben koennen, und somit wohl sonst die Aufklearungsquote nicht so optimal ausfallen wuerde. Deshalb wuerde ich das auch fuer EU begruessen.

Andererseits wundert es mich schon, das trotz des Standards, das an fast jedem Laternenpfosten in alle Himmelrichtungen bekanntlich eine bis mehrere Kameras haengen, trotzdem dort noch soviel passiert, ungeachtet der filmischen Darbietung im Nachherein, ja sogar wie auf dem Preasentierteller manchmal?!

Das die Versicherer in TH zu einem Rabatt aufgefordert werden, ist doch ok, zumal sie ja auch von der nachtraeglichen Belegung durch Videomaterial profitieren koennen, wie bei einer Einbr-/Diebstahlversicherung ja auch Preisnachlaesse gewaehrt werden, bei zusaetzl Sicherungsmassnahmen (Video (!!!), Scherengitter, Panzerglas etc.)

LG W.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 30. März 2017, 17:32:55
Dass die Versicherer in TH zu einem Rabatt aufgefordert werden, ist doch ok, zumal sie ja auch von der nachtraeglichen Belegung durch Videomaterial profitieren koennen, (...)
Nicht fertig überlegt, Hanni! Die Versicherungen im Gesamten haben keinerlei Vorteile dadurch. Was bei der einen Versicherung mit einem "dashcam"-Beweis verhindert werden kann, muss eine andere Versicherung löhnen. Das gleicht sich insgesamt aus!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 30. März 2017, 17:39:26
Was bei der einen Versicherung mit einem "dashcam"-Beweis verhindert werden kann, muss eine andere Versicherung löhnen.

Soweit überhaupt vorhanden!  }{

lg
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wonderring am 30. März 2017, 18:09:00
Moin
Zitat
Die Versicherungen im Gesamten haben keinerlei Vorteile dadurch.

Also wenn ihr den Vorteil nur in Gesamten sehen wollt, verstehe ich nicht!?
Ich sehe ihn bei jedem Einzelnen, eine Obliegenheitspflicht ,wie Aufklaerungs- und Schadenminderungspflicht wird nachgekommen fast lueckenlos. So wird zwar ein Schadeneintritt in seinem Ausmass nicht beeinflusst, ausser in der phantasievollen Ausgestaltung - OHNE ZEUGEN waer ja vieles moeglich, so eben nicht, mit diesem "stillen Zeugen"

Und das erzeugt eine Praemienminderung,wie z.B auch Feuerloescher in der Gebaeudeversicherung.
 Den die Versicherer (egal jetzt welche) haben dadurch exact nur das zu zahlen, was dokumentiert wird, und keine Maerchen. So sehe ich schon einen finanziellen Vorteil der an den Versicherten weitergegeben sollte.
Nebeneffekt dabei das auch die zivilrechtliche Seite nicht mehr von Maerchen leben muss.

LG W.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: planin am 02. August 2017, 18:58:35
Thema  Thail.Führerschein.
Möchte meinen deutschen Führerschein umschreiben lassen.
Also mit der meldebestaetigung der Immi,intern. FS,Kopien des Passes und dem Papier vom onkel Doktor auf zum Amt.
Der intern.FS  wird sofort aussortiert!Weil Abkommen von 1968,welches Thailand nicht unterschrieben hat!!
Der EU - FS ,die Dame kann ihn nicht lesen,verlangt eine von der Botschaft beglaubigte Uebersetzung!
Also,erster Anlauf gescheitert.
Die Botschaft bietet mir eine beglaubigte Kopie des FS an.uebersetzungen macht die Botschaft ja nicht.
Also,zweiter Anlauf!
Die Dame fragt mich,ob das mein Ernst waere,weil die begl.Kopie kann Sie natuerlich auch nicht lesen!
Also,wieder nichts.
Zur Zeit wird der Fs uebersetzt und dann wieder als begl.Uebersetzung von der Botschaft gestempelt!
Ob es dann funktioniert,mal sehen!!
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 02. August 2017, 19:09:56
Thema  Thail. Führerschein. Möchte meinen deutschen Führerschein umschreiben lassen.
Da wird Dir kaum einer eine allgemeingültige Auskunft geben können. Jede poplige Führerscheinbehörde verwirklicht hier eigene Vorstellungen!
Aber: Warum gibst Du Dir diesen Stress? Mach' doch einfach den thail. Führerschein wie jeder Somchai! Das ist wirklich easy und kostet nur ein paar Euro! }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: poldi am 02. August 2017, 20:31:55
Thema  Thail.Führerschein.
Möchte meinen deutschen Führerschein umschreiben lassen.
Also mit der meldebestaetigung der Immi,intern. FS,Kopien des Passes und dem Papier vom onkel Doktor auf zum Amt.
...
Wäre immer für alle hilfreich, wo das war. Auf Samui, Bangkok, ChiangMai, oder oder.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wandat am 02. August 2017, 21:16:56
Im tiefsten Isaan will die Behörde zum Umschreiben des Führerscheines lediglich eine von der Botschaft beglaubigte Übersetzung des Internationalen Führerscheins und eine Aufenthaltsbescheinigung von Der Immigration von mir haben.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Zürcher am 02. August 2017, 21:43:40
All diese Hindernisse sind eine Frechheit sondergleichen uns gegenüber
so sind die halt wissen alles besser können alles besser
darum gibt es ja auch so wenig Verkehrstote im Land der freien  }{

Am besten sind die Ausreden Straße glatt,bremsen haben versagt,Hund hat die Straße überquert,der hat mich geschnitten etc.
Habe noch nie gehört ich bin schuld gewesen C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 03. August 2017, 06:30:02
Die Dame fragt mich,ob das mein Ernst waere,weil die begl.Kopie kann Sie natuerlich auch nicht lesen!

Also bist du nochmals mit einer nicht übersetzten 1:1 Kopie von der Dt. Botschaft beglaubigt erschienen
obwohl sie eine beglaubigte in Thai übersetzte Version verlangten?
 
Dann hätte ich dich auch gefragt ob das dein Ernst sei, sorry!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Alex am 03. August 2017, 08:39:50
Es ist doch klar wie klärchen 

der int. FS von 1968 Wiener Abkommen wurde von Thailand unterschrieben ,
aber nie ratifiziert !!!

der int. FS 1949 Genfer Abkommen ist in Thailand gültig , aber Deutschland war
gar nicht in Genf anwesend .

Österreicher und Schweizer müssen sich nur den 1949 ner Abkommen Genf ausstellen
lassen , und haben keine Laufereien mit Übersetzungen und Beglaubigungen .

Im Netz von Schweizern behauptete Überbeglaubigungen durch das AA Thailands
gehören in den Programmteil " Märchenstunde !!!

Deutsche können derzeit nur ihren EU FS übersetzen u. von der Botschaft beglaubigen lassen .

Ob die etablierten Konsulate unseres Bananenstaates dies auch erledigen können
sollte mal geprüft werden !

Persönlich betrifft mich das alles nicht ... mein 1968 er Wiener wurde vor 13 Jahren in PTY
noch anerkannt ... seit dem bin ich in  der 3 ten 5 Jahres Verlängerung meiner Thai Scheine !

Für Pattaya gilt unverändert weiter ::: kein Gelbes Buch & keine rosa ID Card für Farang werden
als Wohnsitzbescheinigung anerkannt ... man benötigt für zwei Thai FS auch zweimal diese
Wohnsitz Bescheinigung von der Immigration ! Dort wird das YB für die Wohnsitzbescheinigung
als Vorlage akzeptiert ...... Auch bei den FS Verlängerungen benötigt man je eine WSB / Thai FS !!!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Alex am 03. August 2017, 09:13:14
Zum Thema passend ... In Pattaya können Personen die kein YB haben

in Gefahr laufen mit Hausbuch der Frau oder Mietvertrag

( Condo Papiere ... keine Ahnung  ) ohne ausgefüllte Zeit nahe TM 30

Anmeldung der Frau oder des Vermieters in eine 1.600 THB Strafe zu laufen !!!

Das wird jedenfalls mancher Orts so praktiziert von exakt arbeitenden Immigration

Beamten und es gibt darüber dokumentierte Fälle in Thailand in den Sozialen Netzwerken !!!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Alex am 03. August 2017, 09:25:32
Der weit verbreitete Irrglaube das TM 30 wäre nur für das Hotel Gewerbe

zur umgehenden Anmeldung von Farang Aufenthalten ist allenthalben vor zu finden .

Da in das ordinäre Thai Hausbuch der Frau ( oder des Vermieters ) keine Farang  eingetragen

werden , der Farang aber nicht einfach ohne Wohnsitz hier umher irren darf ist das

TM 30 eigentlich zwingend vorgeschrieben . Als Uan  meinen Sohn vor Jahren , auch

zur Erlangung der Thai FS und eines Bank Accounts mit TM 30 angemeldet hat , war die

Immigration Pattaya noch bass erstaunt über eine solch " private TM 30 Meldung ,

hat aber nach Palawer das TM 30 angenommen und bestätigt ! Sohnemann bekam darauf

hin seine Wohnsitzbescheinigung und seinen Account sowie die Thai FS ohne weiter Probleme !

Die TM 30 Anmeldung ist also durchaus sinnvoll , zumal der Thai Gesetzgeber das fordert !!!

So könnten auch Euch bekannte Urlauber in den Besitz einer Wohnsitzbescheinigung kommen ,

wenn ihr sie über das TM 30 bei Euch im Haus anmeldet ... mit dieser Anmeldung erhält er

auf Antrag eine Wohnsitzbescheinigung , die meines Wissens bei Hotel Anmeldungen in PTY

von der Immigration zur Thai FS Erlangung verweigert wird !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Lung Tom am 10. Dezember 2017, 22:02:37

In dieser Woche stand meine Fuehrerschein-Verlaengerung auf dem Programm.
Nach den (korrekten) Informationen hier im Forum kann man ab 90 Tage vor Ablauf des Fuehrerscheins die Verlaengerung unkompliziert(er) vornehmen.
Nachdem ich meinen Aufenthalt fuer das kommende Jahr wieder gesichert hatte (Immi), gings danach sofort frisch ans Werk. Habe mich aber erst mal erkundigt was aktuell benoetigt wird.
Ein aerztliches Attest brauchte ich diesmal nicht vorzulegen, dafuer kam ich erstmals (dritte Runde) in den Genuss der "Filmvorfuehrung". Aber eigentlich gar nicht so schlecht, so kriegt man gleich ein update was sich so veraendert hat an Vorschriften. Ansonsten gabs die ueblichen Tests zur Reaktionsfaehigkeit und Sehstaerke. Zeitaufwand etwa 2,5 Stunden, Kosten 505 THB,
jetzt wieder 5 Jahre Ruhe. Wie man dem folgenden Infoblatt entnehmen kann, ist eine Verlaengerung auch nach Ablauf der Fuehrerscheinlaufzeit moeglich, allerdings mit einem schriftlichen Test verbunden.

In meinem Fall benoetigte Dokumente:
alter Fuehrerschein
Pass , incl. Kopie 1. Seite plus Seite mit akuellem Aufenthaltsstatus
gelbes Hausbuch, plus Kopie der relevanten Seiten

(http://up.picr.de/31191984ay.jpg)

Ist nur meine persoenliche Erfahrung in Kanchanaburi, wie es woanders gehandhabt wird,....steht in den Sternen  8)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: karl am 13. Dezember 2017, 12:26:00
laut Bangkokpost, Farang u.a.

BANGKOK: Um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen, will die Straßenverkehrsbehörde im kommenden Jahr die Hürden beim Führerscheintest erhöhen.

Eingeführt werden soll ein elektronisches Testverfahren, damit es zwischen dem Prüfer und dem Führerscheinanwärter nicht zu unterschiedlichen Auslegungen kommen kann. Weiter will die Behörde, dass die Prüflinge 90 Prozent des schriftlichen Tests bestehen, erst dann gibt es die Lizenz. Von jedem Testteilnehmer sollen zur Identifikation Fingerabdrücke genommen werden. Und wer gesundheitliche Probleme hat, wird keine Lizenz mehr bekommen. Darunter fallen Bluthochdruck, Diabetes und Epilepsie. Erst vor Kurzem hatte in Pattaya ein unter Epilepsie leidender Autofahrer einen Unfall mit zwei Toten und 15 Verletzten verursacht. Geplant ist weiter, dass alle über 70 Jahre alten Motorisierten alle drei Jahre zum Gesundheitscheck müssen. Sollten sie diese Prüfung nicht bestehen, wird der Führerschein entzogen.
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 13. Dezember 2017, 15:36:04
laut Bangkokpost, Farang u.a.

BANGKOK: Um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen, will die Straßenverkehrsbehörde im kommenden Jahr die Hürden beim Führerscheintest erhöhen.

Eingeführt werden soll ein elektronisches Testverfahren, damit es zwischen dem Prüfer und dem Führerscheinanwärter nicht zu unterschiedlichen Auslegungen kommen kann. Weiter will die Behörde, dass die Prüflinge 90 Prozent des schriftlichen Tests bestehen, erst dann gibt es die Lizenz. Von jedem Testteilnehmer sollen zur Identifikation Fingerabdrücke genommen werden. Und wer gesundheitliche Probleme hat, wird keine Lizenz mehr bekommen. Darunter fallen Bluthochdruck, Diabetes und Epilepsie. Erst vor Kurzem hatte in Pattaya ein unter Epilepsie leidender Autofahrer einen Unfall mit zwei Toten und 15 Verletzten verursacht. Geplant ist weiter, dass alle über 70 Jahre alten Motorisierten alle drei Jahre zum Gesundheitscheck müssen. Sollten sie diese Prüfung nicht bestehen, wird der Führerschein entzogen.
Aha, wieder mal ein verbaler Schnellschuß ohne Verstand. Es fehlt doch im Wesentlichen die Anerkennung der Tatsache, dass ein Großteil der Fahrzeuglenker gar keinen Führerschein besitzt und ein weiterer Teil diesen für ein paar Scheine gekauft hat. Das wird sich auch nicht viel ändern, solange man sich bei einer Kontrolle mit kleiner Münze freikaufen kann!
Das Gleiche gilt für den Prüfer beim Test, der ebenfalls für eine kleine Spende dem Prüfling nachhilft (selbst gesehen).
Solange man bei der Putzfrau des Arztes einen blanko vorgefertigten Gesundheitsnachweis bekommt, wo nur noch der Name eingesetzt werden muss (erlebt), ist diese gesundheitliche Eignungsbescheinigung nichts wert!
Letztlich war der Vollpfosten in Pattaya kein Epileptiker, sondern bis unter den Kragen zu gedröhnt! Hoch lebe die thailändische Bürokratie und ihre wilden Ideen!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: ueli am 13. Dezember 2017, 15:39:58
Meine Erfahrung für den Führerschein ist eine andere.
Hatte für den ersten für ein Jahr und die die Verlängerung für fünf Jahre bei einem Arzt
den Pass vorgelegt und nun hatte die Vorzimmerdame ein Formular ausgefühlt für
100 Bath ohne Untersuchung und alles OK.
Hatte noch nie gehört, dass eine Untersuchung durch geführt wurde.
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 13. Dezember 2017, 15:54:20
Meine Erfahrung für den Führerschein ist eine andere.
Hatte für den ersten für ein Jahr und die die Verlängerung für fünf Jahre bei einem Arzt den Pass vorgelegt und nun hatte die Vorzimmerdame ein Formular ausgefüllt für 100 Bath ohne Untersuchung und alles OK. Hatte noch nie gehört, dass eine Untersuchung durch geführt wurde.
@ueli, ist unter dem Strich das Gleiche. Bei meinem "Besuch" einer privaten "Clinic" war nur eine ältere Dame (ohne erkennbare Zugehörigkeit zu medizinischem Personal) anwesend. Sie zog unter ihrem Tresen ein komplett vorgeschriebenes und bereits unterschriebenes DIN A4-Blatt heraus und setzte handschriftlich meinen Namen ein (meine Frau buchstabierte). Einen Pass hatte ich gar nicht dabei! Dieser Zettel kostete 2009 übrigens 50 THB!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: malakor am 13. Dezember 2017, 16:14:41
Das Problem ist doch nicht das Auto, nicht die Pruefung, nicht die Untersuchung etc., das Problem ist der Typ Thai, der macht was er will und sich an keine Regeln halten will.

Und das Problem ist die untaetige und ...........  Polizei.

Erst wenn die Verstoesse geahndet und hart bestraft werden, bis zu Gefaengnis und entschaedigungsloser Beschlagnahme der Fahrzeuge, koennte sich etwas aendern.



Kuezlich stand in einem Lokalblatt Phukets folgendes:

die Verwaltung war dabei, Strafbescheide fuer Verkehrsverstoesse zu drucken und zu versenden.  Da es nun mehr wurden, reichte der Haushaltsansatz fuer Druckertinte und Papier nicht mehr aus.

Genial:               man hat einfach mit dieser Aktion aufgehoert.    :D
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 13. Dezember 2017, 16:56:50
Das Problem ist doch nicht das Auto, nicht die Pruefung, nicht die Untersuchung etc., das Problem ist der Typ Thai, der macht was er will und sich an keine Regeln halten will. Und das Problem ist die untaetige und   ...  Polizei.
...und warum will sich Somchai (der "Typ Thai" ???) nicht an Regeln halten? Weil die nie konsequent bei ihm eingefordert wurden! Er kann sich bis heute mit kleinem Geld immer an den Regeln vorbeimogeln. Das ist vom System seit eh und je so gewollt!
Liege ich eigentlich mit meiner Meinung richtig, dass es diese Regeln im Großen und Ganzen erst gibt, seit sich Ausländer in größerer Zahl im Land bewegen und wirtschaftlicher Austausch auch über die Grenzen hinaus an Fahrt aufnahm?

Zur Finanzierung ihres unterbezahlten Personals waren die thailändischen Staatslenker schon immer sehr kreativ! Anstatt allgemeine Steuern zu erheben oder zu erhöhen (das würde ja auch die "großen Köpfe" betreffen), gibt man dem Personal eben die Möglichkeit, sein Einkommen etwas aufzubessern. Und, wenn wir ehrlich sind, kommt Kritik an diesen Verhältnissen mehrheitlich von den undankbaren und unzufriedenen und immer meckernden Farangs!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 13. Dezember 2017, 18:04:56
Und, wenn wir ehrlich sind, kommt Kritik an diesen Verhältnissen mehrheitlich von den undankbaren und unzufriedenen und immer meckernden Farangs!

D'accord!!!!  ;} 

{* {* {*

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: udo50 am 13. Dezember 2017, 21:11:03
nabend

  auch meine Wenigkeit  D'accord!!!!  {* {* }} }} ;}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Lung Tom am 13. Dezember 2017, 21:51:31
Ich gehe zwar immer den geraden Weg, freue mich aber immer, zu sehen oder zu hoeren, das um kleines Geld vieles einfacher geht.

Im Großen und Ganzen behaupte ich sogar, wir (weiße, freundliche Europaer) erhalten oefter mal einen Bonus, auch wenn mans auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt erkennt.

Jedenfalls wenn man richtig in den Wald schallt... ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: schiene am 14. Dezember 2017, 02:48:01
Meine Frau hat 3 Führerscheine 1 thail.,1 deutschen und einen noch 2 Jahre gültigen
Internationalen.
Ihr thail.war aber schon 5 Jahre abgelaufen und so machte sie letzte Woche nochmals
ihren Fürerschein in Thailand.
Er wurde ihr aber gleich mit einer Gültigkeit von 6 Jahren ausgeschrieben.Kosten beliefen sich
auf 500 Baht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 14. Dezember 2017, 04:35:26
Zitat
Meine Frau hat 3 Führerscheine 1 thail.,1 deutschen und einen noch 2 Jahre gültigen Internationalen.

Meine auch, und gerade den Thai Führerschein hatte sie 2015 in DE vergessen, als wir in TH im Urlaub waren. Prompt wurde sie von den Braunen gestoppt weil sie angeblich Schlangelinien gefahren ist  {;  --C ... zeigte sie denen den deutschen und den internationalen, weil kein anderer dabei - ab dann hat der Braune nur noch Englisch mit ihr gesprochen, Miss you can not drive like that. Sie sagte ihm 10x sie ist Thai und hat ihren Führerschein in Deutschland vergessen und nur den internationalen und den deutschen mit dabei. Hat sie doch glatt einen Strafzettel über 400 Baht für fahren ohne Führerschein bekommen  --C  :]  {[ ... die sind so  ;]

Wenn wir in TH sind - meistens in BKK, dann fährt jetzt fast immer die Tochter, das ist ist ihr zu blöd meint sie jetzt auf einmal.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 14. Dezember 2017, 10:50:32
Hat sie doch glatt einen Strafzettel über 400 Baht für fahren ohne Führerschein bekommen  --C  :]  {[ ... die sind so  ;]

Also kann man nach deiner Denke als Deutscher in Deutschland mit dem Thaiführerschein Fahren?  :] Das möchte ich sehen  :]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: schiene am 14. Dezember 2017, 11:18:42

Also kann man nach deiner Denke als Deutscher in Deutschland mit dem Thaiführerschein Fahren?  Das möchte ich sehen 
Wenn du deinen Hauptwohnsitz in Thailand hast und nur zu "Besuch" in Deutschland bist meines wissens schon.
Ausnahmen wären wenn dir in Deutschland dein Führerschein entzogen wurde.
Aber ich bin mir mit dieser Aussage nicht ganz sicher
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: werni am 14. Dezember 2017, 11:28:57
@Schiene.- Du hast recht :)  https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__29.html
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 14. Dezember 2017, 12:37:20
In Kombination mit dem Internationalen schon, Link hat schiene schon gesetzt ... dafür ist der ja da  {+
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: werni am 14. Dezember 2017, 12:46:22
In Kombination mit dem Internationalen schon, Link hat schiene schon gesetzt ... dafür ist der ja da  {+
    Wo denn? ??? wenn er da ist,hab ich ihn halt nicht gesehen 8) {+
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 14. Dezember 2017, 13:04:53
Natürlich war das dein Link, darfst ihn dir auch behalten  ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 14. Dezember 2017, 13:10:04
Sie sagte ihm 10x sie ist Thai und hat ihren Führerschein in Deutschland vergessen und nur den internationalen und den deutschen mit dabei. Hat sie doch glatt einen Strafzettel über 400 Baht für fahren ohne Führerschein bekommen  --C  :]  {[ ... die sind so  ;]

Ja ja wie immer - die blöden dummen Thais.

Sind wir besser?  {+

Führerschein / Fahrzeugschein nicht mitgeführt oder bei der Polizeikontrolle nicht ausgehändigt   10 €



Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 14. Dezember 2017, 13:36:35
In Kombination mit dem Internationalen schon, Link hat schiene schon gesetzt ... dafür ist der ja da  {+

Und in DE nicht gemeldet bin. So in etwa wurde mir das auch mal auf dem Straßenverkehrsamt erklärt als ich da den Motorradführerschein von TH nach DE umschreiben wollte.
Da die meisten aber gemeldet sind in DE wird das wohl nichts, und das Gesicht vom Polizisten will ich sehen wenn ein Gendeutscher mit Thaiführerschein ankommt!  {-- Selbst wenn man am ende Recht bekommt dauert das bestimmt und man wird Linksgedreht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 14. Dezember 2017, 13:45:25
Sorry ich meinte natürlich schlaue Thais ... und ein Strafzettel von 10 Euro sind 10 Euro zuviel wenn man nix verbockt hat ... oder was kommt dann als nächstes?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 14. Dezember 2017, 15:22:22
Was heisst nix verbockt? Man ist zu Recht? verpflichtet den Führerschein mir sich zu führen
wenn man Auto fährt.

Man könnte allerdings wirklich annehmen dass Ende 2017 jeder Bulle nach Angabe des Namens und
des Geburtstages per elektronischer Daten eine einfache schnelle Abfrage starten kann ob
derjeinge einen¨gültigen FS besitzt oder nicht. Zustände wie im Mittelalter, da gebe ich dir Recht !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 14. Dezember 2017, 15:33:20
Zitat
Was heisst nix verbockt? Man ist zu Recht? verpflichtet den Führerschein mir sich zu führen
wenn man Auto fährt.

Sie hatte doch einen dabei ... Auch in TH zählt ein deutscher + internationaler in Kombination solange der internationale nicht abgelaufen ist, auch wenn du Thai bist! Wenn dann höchstens ein Strafzettel fürs hin und herfahren zwischen 2 Fahrspuren, aber wenn das jetzt verboten ist, dann kannst du gleich jedem hier in TH einen Strafzettel verpassen.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 14. Dezember 2017, 15:58:41
Ja, ich verstehe - deine Frau hat den Hauptwohnsitz im Ausland, da gilt der Internationale + Füherschein
in Thailand (6 Monate?).
Kann mir vorstellen dass ein Thai Dorfpolizist in ländlicher Umgebung mit diesem Fact wohl überfordert ist. In den Tourizentren sollte die das allerdings def. geschnallt haben!

Schätze die 400 Baht gelangten nach Zwangsabgabe an seinen Boss sowieso in dessen Familienkasse   C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 14. Dezember 2017, 16:04:28
Ja, wir waren nur 3 Wochen zu Urlaub da - denke aber auch, der hatte diese Kombo noch nie gesehen :D und fühlte sich genötigt irgend einen Strafzettel zu schreiben, egal ob der Sinn macht oder nicht, das hat sie jetzt nicht ruiniert.

Das mit dem Wohnsitz zählt ja nur fürs fahren in Deutschland mit ausländischen Führerschein und wir hatten die seltene Kombo andersrum ...

Ich bin dann mal raus, schon genug Off-Topic produziert  :(
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 14. Dezember 2017, 23:20:45
,,,, Auch in TH zählt ein deutscher + internationaler in Kombination solange der internationale nicht abgelaufen ist ,,,,

JA-NEIN

Wird in TH so geduldet - Gesetzt ist es aber nicht.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 14. Dezember 2017, 23:34:48
Ja was jetzt entweder oder Katz oder Koder  :-)
Klar zählt der wenn beide gültig sind!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 15. Dezember 2017, 13:26:52
Also ich denke immer noch das die Polizei möglicherweise korrekt gehandelt hat.
Aus dem Geschreibsel hier geht nicht das Gegenteil hervor.  :}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 15. Dezember 2017, 17:07:57
@[email protected]

,,, Ja was jetzt entweder oder Katz oder Koder - Klar zählt der wenn beide gültig sind! ,,,

Eine Anerkennung in Deutschland ausgestellter internationaler Führerscheine erfolgt in Thailand offiziell nicht. Thailand ist nicht Vertragspartei des Internationalen Abkommens über Kraftfahrzeugverkehr vom 24. April 1926. Das Übereinkommen über den Straßenverkehr vom 08.11.1968 hat Thailand zwar unterzeichnet, jedoch nicht ratifiziert, so dass es ebenfalls keine Anwendung findet. Darauf hat das thailändische Außenministerium in einer Stellungnahme gegenüber der Botschaft vom 29.01.2016 auch noch einmal ausdrücklich hingewiesen."

So gesehen eine Grauzone.

So lange ma(n)n in keinen Unfall verwickelt mag das ja noch angehen und wird d. d. Polizei / Kontrolle in Verbindung mit einem Nationalen – EU - Führerschein auch durchgewunken.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 21. Januar 2018, 05:55:39
Bericht im TH - Tip / Anmerkung der Deutschen Botschaft.

Deutsche Führerscheine und in Deutschland ausgestellte internationale Führerscheine werden in Thailand offiziell nicht anerkannt. Zum Führen von Kraftfahrzeugen ist grundsätzlich eine thailändische Fahrerlaubnis erforderlich. In der bisher bekannten Praxis genügt allerdings selbst renommierten Fahrzeugvermietungen der deutsche Führerschein.

Was meine vorherige Einlassung bestätigt.
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 21. Januar 2018, 10:47:29
Eine Anerkennung in Deutschland ausgestellter internationaler Führerscheine erfolgt in Thailand offiziell nicht. Thailand ist nicht Vertragspartei des Internationalen Abkommens über Kraftfahrzeugverkehr vom 24. April 1926. Das Übereinkommen über den Straßenverkehr vom 08.11.1968 hat Thailand zwar unterzeichnet, jedoch nicht ratifiziert, so dass es ebenfalls keine Anwendung findet. Darauf hat das thailändische Außenministerium in einer Stellungnahme gegenüber der Botschaft vom 29.01.2016 auch noch einmal ausdrücklich hingewiesen."
...und wie ist das umgekehrt? Wenn TH nirgendwo vertragsmäßig eingebunden ist, dürfte ein IFS aus TH (falls es den gibt - auch mit Übersetzung) ja in keinem Staat der Welt anerkannt sein!  :o
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 21. Januar 2018, 11:25:31
Stammt der Führerschein aus einem Staat außerhalb der EU bzw. des EWR, so kann als Beleg der internationale Führerschein dienen, zusammen mit dem originalen nationalen Führerschein.
Ist kein internationaler Führerschein vorhanden, so sollte man sich eine Übersetzung des nationales Führerscheins von einer anerkannten Stelle ausfertigen lassen. Übersetzungen von Führerscheinen übernehmen beispielsweise die Automobilclus oder Übersetzungsbüros.

Eine ausländische Fahrerlaubnis wird in Deutschland ungültig, wenn der ständige Aufenthaltsort in Deutschland liegt und seit der Einreise mehr als 6 Monate vergangen sind.

Ab dem Tag, an dem man in Deutschland einen ordentlichen Wohnsitz annimmt oder einen tatsächlichen ständigen Aufenthalt begründet, gilt eine Nicht-EU-Fahrerlaubnis nur noch ein halbes Jahr lang. Wer glaubhaft versichern kann, dass er nicht länger als 12 Monate in Deutschland bleiben wird, dessen Erlaubnis kann auf ein Jahr verlängert werden.

Für alle übrigen, in den Listen nicht genannten Staaten gilt also bei der Führerschein Umschreibung: Theorie- und Fahrprüfung müssen in Deutschland bestanden werden. Es gibt weder gegenseitige Anerkennungs-Verträge noch eine vergleichbare Ausbildung.

Nach der Umschreibung gilt die deutsche Probezeit nach  ( §2a StVG )  wenn seit der Erteilung der ausländischen Fahrerlaubnis noch keine zwei Jahre vergangen sind; der Besitz der ausländischen Fahrerlaubnis wird voll auf die zweijährige deutsche Probezeit angerechnet, nur der "Rest" läuft noch in Deutschland ; bestimmte Verkehrsverstöße innerhalb der Restprobezeit können zur Verlängerung der Probezeit auf vier Jahre und zum Entzug der Fahrerlaubnis führen.

Es gibt auch Staaten die eine vereinfachte Umschreibung ihres nationalen Führerscheines in der BRD beantragen können. Die Liste dieser Staaten hier aufzuführen wäre etwas zu lang ,,,,, Im wesentlichen sind das westliche Staaten, deren Ausbildung zum Erwerb des Führerschein in etwa dem der BRD gleichzusetzen bzw. analogisiert sind.

Nochmals betr. d. Deutschen Pappendeckel in TH – bei einer Polizeikontrolle – sehr, sehr dünnes Eis. Sollte ein Beamter mit dem linken Fuss aufgestanden sein und sich sein Haushaltsgeld über Gebühr aufbessern wollen, na ja – geht noch. Wenn es sich um einen jedoch korrekten Beamten – sind Sie ja alle in TH – handeln sollte, der müsste eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein aufnehmen. Was das dann kostet – keine Ahnung. Auf jeden Fall aber, möchte ich nicht ( auch unverschuldet ) in einen Unfall gar mit Todesfolge verwickelt werden, hier dürfte dann die Post so richtig abgehen.
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 21. Januar 2018, 17:20:51
Eine ausländische Fahrerlaubnis wird in Deutschland ungültig, wenn der ständige Aufenthaltsort in Deutschland liegt und seit der Einreise mehr als 6 Monate vergangen sind.
KORREKT!
Kleine Ergänzung: Nach persönlicher Auskunft meiner Führerscheinstelle in meiner Kreisverwaltung fängt nach einem Auslandsaufenthalt (wenn man sich vorher beim Einwohnermeldeamt ab- und nach Rückkehr wieder angemeldet hat) das halbe Jahr (offiziell 180 Tage) wieder von vorne an! Wird von uns seit Jahren so gemacht. Den thail. FS haben wir vorgezeigt und brauchen lt. der Sachbearbeiterin noch nicht mal eine Übersetzung. Mangels Kontrolle durch die Polizei ist das aber bis heute noch nicht verifiziert worden!

Meine Chefin bemüht sich leider (wegen dieser genutzten Option) nur mäßig um einen deutschen FS. Die Theorie (lesen und verstehen) macht ihr erhebliche Probleme (1.050 mögliche und verschiedene Fragen kann man nicht auswendig lernen!). Für eine Führerscheinaspirantin in DE ist es auch wichtig zu wissen, wie schnell Heroin im Körper abbaut (kein Witz!) und wie ein Katalysator funktioniert --C!

Ist übrigens in der EU nicht einheitlich! B und NL haben -nach meiner Kenntnis- keine theoretischen Prüfungen und I lässt die Leute erst mal mit einem rosa Zettel (vorläufige Fahrerlaubnis) auf den Verkehr los. F hat etwa 25-30% des dt. Fragenkatalogs!

Unsere Kulturbereicherer können den FS übrigens auch in arabisch machen. Das geben die PCs beim TÜV her, mit thailändisch sind die offensichtlich überfordert!

Letztlich: nach Erhalt einer dt. Fahrerlaubnis muss der TH-FS bei der Führerscheinstelle abgegeben werden (EU-Recht). Er verbleibt dort 10 Jahre und wird anschließend geschreddert. Bei Heimatbesuchen soll der FS für diese Zeit zurückgetauscht werden. Nach offiziellem EU-Recht darf jeder nur einen FS besitzen!
(Die SB wollte mir allerdings keinen von meinen drei (EU, TH, AUS) abnehmen, sprach aber ihre Missbilligung aus! ;])
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 21. Januar 2018, 17:57:03
Meine Frau hatte damals nach den 180 Tagen den DE schein gemacht, knapp 1000 Euro inkl. Ehrenrunde. Geht nicht ohne in der Provinz ... wie Helli es schreibt wurde der TH schein eingezogen ... drum war sie ja, bis sie sich einen neuen Th schein besorgt hatte mit den in De + internationalen unterwegs
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 21. Januar 2018, 18:22:17
,,, besorgt hatte mit den in De + internationalen ( illegal ) unterwegs ,,, in TH.

Meine Schwägerin auch, hatte ihren FS verloren  ;) - Neuausstellung in TH ca. 15 Minuten.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tom_bkk am 21. Januar 2018, 19:55:44
Jep, musst aber erst mal Zeit haben um zum Amt zu fahren ... und illegal war sie nicht unterwegs, sie hatte nur grad keinen dabei.

Ich wurde in DE auch schon aufgehalten obwohl ich keinen dabei hatte, aber grundsätzlich einen habe. Mehr als ein Anschiss war das nie ...
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 21. Januar 2018, 20:23:51
Glück gehabt, hatten die deutschen Beamten wohl einen guten Tag -

somit sind der Staatskasse ganze 10.- Euro d. d. Lappen gegangen.  :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 22. Januar 2018, 22:18:32


Letztlich: nach Erhalt einer dt. Fahrerlaubnis muss der TH-FS bei der Führerscheinstelle abgegeben werden (EU-Recht). Er verbleibt dort 10 Jahre und wird anschließend geschreddert. Bei Heimatbesuchen soll der FS für diese Zeit zurückgetauscht werden. Nach offiziellem EU-Recht darf jeder nur einen FS besitzen!
(Die SB wollte mir allerdings keinen von meinen drei (EU, TH, AUS) abnehmen, sprach aber ihre Missbilligung aus! ;])

Da  hatte es uns doch fast von den Socken gehauen,  als der heilige damals noch lebenslänglich ausgestellte Thai Führerschein nun auf einmal eingezogen werden sollte ( gottseidank noch lange vor der Führerscheinausstellung, da wir eigentlich nur den Thai FS inclusive 60 Euro - Übersetzung vom ADAC anerkennen lassen wollten um Fahrstunden zu sparen, konnten uns aber dann doch noch mit der Sachbearbeiterin angesichts verhärteter Fronten doch schnell darauf einigen, dass er nicht existiert... (  die 60 Euros für den ADAC waren so  rausgeschmissenes Geld)
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 23. Januar 2018, 12:02:12
Da  hatte es uns doch fast von den Socken gehauen,  als der heilige damals noch lebenslänglich ausgestellte Thai Führerschein nun auf einmal eingezogen werden sollte. (...)
Letztlich ist das aber Pillepalle, denn bei "Verlust" hat man den in ein paar Minuten (und für kleines Geld) wieder (bei meinem "ordnungslieben" Schatz schon "ausprobiert"!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 23. Januar 2018, 15:48:16
Den alten "lebenslänglichen" THai FS darf man aber nicht verlieren, denn bei Neuausstellung gibts sonst nur noch die derzeit gültigen 5 Jahre !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 25. Januar 2018, 16:43:53
 ???

Seit dem 19.01.2018 hat der internationale Führerschein in Thailand keine Gültigkeit mehr.

https://www.tripadvisor.de/ShowTopic-g293915-i3686-k11196572-Internationaler_Fuhrerschein_nicht_mehr_gultig-Thailand.html
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Schmizzkazze am 25. Januar 2018, 16:49:21
Naja, bei Lichte betrachtet, hatte der in Deutschland ausgestellte Internationale Führerschein in Thailand noch nie eine Gültigkeit.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 25. Januar 2018, 17:02:12

Hab jetzt extra nochmals Rücksprache gehalten mit einer rechtskundigen Bekannten - alles wie gehabt, habe es auch auf Tripadvisor gepostet:

Zitat
Die gute Nachricht: alle haben irgendwie recht.

Die schlechte Nachricht: alle haben irgendwie recht!

Im Regelfall wird hier in Thailand der Internationale in Verbindung mit dem nationalen FS toleriert, auch bei den Versicherungen.
Nur wenn eine zickt hat man schlechte Karten.

Übrigens richtig, den Thai-FS bekommt man nur mit Jahres-Aufenthaltsgenehmigung...

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Burianer am 25. Januar 2018, 18:04:14
Zitat
  Seit dem 19.01.2018 hat der internationale Führerschein in Thailand keine Gültigkeit mehr. 
Die Farangs sind doch die einzigen, die sich an Verkehrsregeln halten   }}

Na dann sollten die erst mal alle Thais aus dem Verkehr ziehen, die keinen Fuehrerschein haben  :]
Sowie alle Rostlauben  von mehr als 15 Jahren  :]  und aelter  :-X
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 25. Januar 2018, 18:27:23
Na dann sollten die erst mal alle Thais aus dem Verkehr ziehen, die keinen Fuehrerschein haben  :]
Sowie alle Rostlauben  von mehr als 15 Jahren  :]  und aelter  :-X

Helmut, jetzt haben wir ein Problem!  :D

Mein braver Mitsu (der mit dem neuen Herz) wird heuer stolze 21!! (allerdings rostfrei)

 [-]  ;)

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Burianer am 25. Januar 2018, 18:59:07
Guenter, bei Dir weiss ich doch, dass alles bestens gepflegt ist  ;}
Bist ja nicht Lebensmuede  :]
Gruss aus Buriram
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Bruno99 am 25. Januar 2018, 19:12:05
Die Farangs sind doch die einzigen, die sich an Verkehrsregeln halten   }}

 :]  Ist das so... oder gilt das nur fuer dich  ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Burianer am 25. Januar 2018, 19:14:35
 ???  :-X  {--   war wohl  gut gemeint   :]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: handong am 25. Januar 2018, 20:22:14
Frage,wenn der Int.Fahrausweis nicht mehr gültig ist,mit welchem Ausweis fährt dann ein Tourist hier rum?
Beim Mietwagen wollen sie ja meistens den DACH Ausweis
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 26. Januar 2018, 08:48:34
Tjaaaaaaa,

entweder überhaupt nicht - oder als Schwarzfahrer mit den damit verbundenen Risiken.

Frage mich ohnehin, wenn denn die Info d. - AA - stimmig, was machen die gefühlten 50 Autoverleiher sodann am Suvarnabhumi  ???

Es sei denn die haben eine entsprechende Lobby - und hinterfragen den Generale was nun ,,,,  ???
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 26. Januar 2018, 11:15:50
Seit dem 19.01.2018 hat der internationale Führerschein in Thailand keine Gültigkeit mehr.
https://www.tripadvisor.de/ShowTopic-g293915-i3686-k11196572-Internationaler_Fuhrerschein_nicht_mehr_gultig-Thailand.html
Das steht zwar hier explizit nicht dabei, aber andere Quellen behaupten, das gilt nur für den in Deutschland ausgestellten IFS (also nicht für den IFS aus z.B. Österreich)!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 26. Januar 2018, 11:18:23
Tjaaaaaaa,

entweder überhaupt nicht - oder als Schwarzfahrer mit den damit verbundenen Risiken.

Frage mich ohnehin, wenn denn die Info d. - AA - stimmig, was machen die gefühlten 50 Autoverleiher sodann am Suvarnabhumi  ???

Es sei denn die haben eine entsprechende Lobby - und hinterfragen den Generale was nun ,,,,  ???
Die werden wohl weiter vermieten und geben das Risiko alleine an die Mieter weiter. Die Versicherungen werden sich die Hände reiben und im Fall der Fälle keine Leistung erbringen wegen "Fahren ohne Führerschein"!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 11. Mai 2018, 12:58:26
Wie bereits schon einmal von mir Gepostet.:

BRD – Ausswärtiges Amt

Deutsche Führerscheine und in Deutschland ausgestellte internationale Führerscheine werden in Thailand offiziell nicht anerkannt. Zum Führen von Kraftfahrzeugen ist grundsätzlich eine thailändische Fahrerlaubnis erforderlich.

http://thai-ticker.com/2018/01/internationaler-fuehrerschein-in-thailand-gueltig/

Ja was jetzt ,,,,,

http://thailandtip.info/2018/05/10/polizei-kuendigt-ab-sofort-hartes-vorgehen-gegen-touristen-an-die-ohne-fuehrerschein-unterwegs-sind/

Polizei Major Arut Saphanon = Touristen müssen jetzt ab sofort eine internationale Lizenz, ihren Pass und den Führerschein aus ihren Heimatland vorlegen, wenn sie in Pattaya ein Fahrzeug mieten. Bei einer Verkehrskontrolle müssen sie ihre Dokumente bei sich tragen, um jederzeit der Polizei vorlegen zu können, sagte er weiter.

Gleichbedeutend mit – es darf Gefahren werden?

Das Übereinkommen über den Straßenverkehr vom 08.11.1968 – warum wird das d . d. TH  nicht ratifiziert?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: samurai am 11. Mai 2018, 13:30:48
Na ja NON, ich denke wenn Du den Polizist mit Fuehrerschein, int. Fuehererschein und Pass zukleisterst wirds keine Probleme geben, wenn ueberhaupt. Bisher wurde hier kein Brei so heiss gegessen wie er gekocht wurde.
Wer hier regelmaessig aufschlaegt oder gar lebt und keinen Thailappen hat, dem ist eh nicht zu helfen. Er ist einfachst umzuschreiben, alternativ einfach zu machen und billig ist er auch noch.

Heute wurde bei uns im Tesco Tha Sala eine Ratzia abgehalten. Ich kam gerade bei einer Fake Parfuem HaendlerIn vorbei. 6 Beamte sammelten die komplette Auslage ein. Das Maedel und Ihre Kunden tun mir Leid. Bei Thai Gehaeltern kann man sich das Original schlicht nicht leisten. Man sieht, die Militaers machen doch hin und wieder Ernst. Auf Kosten der kleinen Leute leider ...
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Burianer am 11. Mai 2018, 14:25:42
 ??? Lesen koennen die Braunen sicher nicht den Internationalen Fuehrerschein.
Bei einer meiner letzten Kontrollen hier in Buriram wurden wir auch gestoppt, was selben vorkommt.
License please
Wurde immer durchgewunken wenn sie mich sahen, gut angeschnallt  und natuerlich Buriam Fussballclub an der Frontscheibe.
Tshirt natuerlich auch Buriram  }}
Der nette Polizist schaut auf den Lappen,  ???  schaute auf das Foto  ??? schaute mich an  ???  schaute weiter in den Lappen  und sagte endlich, wait, I have to ask my Boss. ( in Thai natuerlich zu meiner Frau )
meine Frau stieg auch aus und begleitete ihn zum Boss.
Der Boss meinte nur , ist das ein internationaler Fuehrerschein ?  worauf mein Frau sagte, das sehen sie doch, hier in English  :]
Boss,  ok ok  ok sorry  }{
Moechte jetzt nicht alle in den Senkel stecken, den woher sollten sie das auch gelernt haben.
Unsere Schreibweise, die Zahlen usw sind fuer die auch Fabelwesen, so wie wir die Thaischrift und die Zahlen nicht verstehen.
Somit sind auch wir  {--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 11. Mai 2018, 15:06:24


Der Boss meinte nur , ist das ein internationaler Fuehrerschein ? 
worauf mein Frau sagte, das sehen sie doch, hier in English  :]

 {--

Da wurde doch vor Monaten grossmundig angekuendigt, dass JEDER
Polizist einen "25-Stunden-Lehrgang" in ENGLISCH machen muss/wird.     ;]

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Alex am 11. Mai 2018, 16:37:58
Eigentlich ist es doch ganz einfach .... es gibt 3 int. Abkommen in Sachen int. FS !

1926 ... den wollen wir mal gar nicht anziehen , es gab weder die BRD noch Thailand , da war es noch Siam

1949 ... Abkommen Genf ... Deutschland nicht anwesend ... fuer alle anderen gueltig !

1968 ... Abkommen Wien ... Deutschland anwesend ... Thailand hat unterschrieben ... aber bis heute nicht ratifiziert !

Fazit : kein in Deutschland ausgestellter int. Fuehrerschein ist hier im Land rechtsgueltig !!!

Frage : a )  Warum klaert das die Deutsche Botschaft oder die EU nicht

Frage : b)  ein Thai Fuehrerschein ist in Deutschland 6 Monate gueltig , wenn kein Deutscher Wohnsitz angemeldet ist !

Frage : c)    warum klaert das die Deutsche Botschaft fuer Deutsche Touristen in Thailand nicht !!!

Mietwagen am Susibum : keinerlei Probleme mit nicht gueltigem 1968 Wiener abkommen zu mieten !!!

Frage :   Was ist im Schadenfall der nicht anerkannte und nicht ratifizierte int. FS wert ???

Pattaya ::: die City Police will jetzt sowohl Farang ohne gueltigen FS als auch Vermieter aufs Korn nehmen !

                 1000 THB fuer den Farang & 2.000 THB fuer den Vermieter bei Beschlagnahme des Fahrzeuges !

Da die City Police es in den letzten 10 Jahren noch nicht mal geschafft hat die Mietmopeds vom oeffentlichen Raum

zu entfernen , darf man gespannt sein , wie das mit dem neuen Aktions Wahn  gueltiger Fuehrerschein ablaufen wird .

Neben bei bemerkt ::: seit mehr als 10 Jahren kann man hier in der Soi Postoffice bei der Schule alltaeglich beobachten

wie 2 -3 minderjaehrige Kinder ohne Helm auf einem 125 ccm Moped durch die Polizei geleitet die Schule verlassen

und offensichtlich auf den Verkehr hier losgelassen werden .

Die Maßnahmen nur auf Farang zu beschraenken heißt , man hat das eigentliche Problem und nebenbei das der 60%

Thai`s ohne Fuehrerschein ueberhaupt nicht gerafft ! Jeder sollte selber wissen , welches Risiko er hier im Land gehen will

dto. Jet Ski ... keine Versicherung zahlt , wenn der Mieter keinen Motorboot FS besitzt ! Auch moechte ich gar nicht wissen ,

wie viele der hier Zweirad mietenden Farang keinen gueltige FS fuer 125 ccm und groeßer haben ... ganz davon abgesehen

auch keinerlei Fahrpraxis vorweisen koennen ... das in einer Gegend mit Linksverkehr und fehlender Verkehrsmoral !!!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: udo50 am 11. Mai 2018, 17:04:32
??? Lesen koennen die Braunen sicher nicht den Internationalen Fuehrerschein.
Bei einer meiner letzten Kontrollen hier in Buriram wurden wir auch gestoppt, was selben vorkommt.
License please
Wurde immer durchgewunken wenn sie mich sahen, gut angeschnallt  und natuerlich Buriam Fussballclub an der Frontscheibe.
Tshirt natuerlich auch Buriram  }}
Der nette Polizist schaut auf den Lappen,  ???  schaute auf das Foto  ??? schaute mich an  ???  schaute weiter in den Lappen  und sagte endlich, wait, I have to ask my Boss. ( in Thai natuerlich zu meiner Frau )
meine Frau stieg auch aus und begleitete ihn zum Boss.
Der Boss meinte nur , ist das ein internationaler Fuehrerschein ?  worauf mein Frau sagte, das sehen sie doch, hier in English  :]
Boss,  ok ok  ok sorry  }{
Moechte jetzt nicht alle in den Senkel stecken, den woher sollten sie das auch gelernt haben.
Unsere Schreibweise, die Zahlen usw sind fuer die auch Fabelwesen, so wie wir die Thaischrift und die Zahlen nicht verstehen.
Somit sind auch wir  {--


Hallo Helmut. Du bist aber sicher informiert das der Internationale nur für eine bestimmte Zeit in TH als Führerschein  verwendet werden darf oder?. Wenn der Bulle Ahnung hat und sich die Dauer des Aufenthalts anschaut dann hast du die Ar...Karte. Grüße aus dem verregneten Photharam
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. Mai 2018, 22:57:03
https://bangkok.diplo.de/th-de/konsularservice/fuehrerschein/1352806 (https://bangkok.diplo.de/th-de/konsularservice/fuehrerschein/1352806)

stellt das natuerlich auch klar.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 14. Mai 2018, 21:26:57
Eigentlich ist es doch ganz einfach .... es gibt 3 int. Abkommen in Sachen int. FS !

1926 ... den wollen wir mal gar nicht anziehen , es gab weder die BRD noch Thailand , da war es noch Siam

1949 ... Abkommen Genf ... Deutschland nicht anwesend ... fuer alle anderen gueltig !

1968 ... Abkommen Wien ... Deutschland anwesend ... Thailand hat unterschrieben ... aber bis heute nicht ratifiziert !

Fazit : kein in Deutschland ausgestellter int. Fuehrerschein ist hier im Land rechtsgueltig !!!




WICHTIG ZU WISSEN:
INTERNATIONALER SCHEIN IST OBLIGATORISCH!


Beim Anmieten sollten Ausländer zukünftig immer einen
internationalen Führerschein (der ist Pflicht!), ihren Heimatführerschein
sowie ihren Reisepass beim Anmieten eines Autos oder Motorrads vorweisen.

Auch wenn der "kleine Vermieter um die Ecke" diese Unterlagen NICHT
verlangt... spätestens bei einer Polizei-Kontrolle wird der Beamte danach
fragen. Pech, wenn man dem nicht Folge leisten kann...! 

Tipp von "Pattaya Online News" und dem Reise-Portal Travel Inside:

"Wenn die Touristen nicht über einen internationalen Führerschein verfügen,
so können sie alternativ - nach Vorweisen ihres Heimatführerscheins -
eine Thai-Lizenz beim Strassenverkehrsamt beantragen. 

http://www.thaizeit.de/thailand-themen/news/artikel/verkehrsregeln-fuer-thais-touristen-strassen-sicherheit-verschaerft.html
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 15. Mai 2018, 16:16:05
Man kann es Drehen und Wenden wie man will ,,,,,

Gem. d. Thailändischen Gesetzgebung ist das Fahren für einen Ausländer ohne Thai - Führerschein - nicht legal.
Daran ändert sich auch Nichts - wenn ein Internationaler + Nationaler + RP - Ausweis vorliegt und sodann v. d. Police geduldet wird.
Bei einem Unfall, ob nun selbst verschuldet oder nicht - sodann auch noch mit Personenschäden - dürfte es mit der Duldung ganz schnell vorbei sein.


Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 15. Mai 2018, 16:38:11
Man sollte auf jeden Fall immer Gesetzestreu sein, je weniger Angriffsfläche des so besser. Das kann man nur unterstützten und jedem raten.

Dennoch mal nee frage: Wie oft wurde davon Berichtet das bei einem Unfall eines Ausländers mit "nur" Internationalem Führerschein dieser dann nicht anerkannt wurde von der Polizei oder dem Gericht? Ist das einem schonmal irgendwo untergekommen?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 15. Mai 2018, 16:57:03

Es geht meines Wissens mehr um die Versicherungsleistung bzw. Leistungsfreiheit!

Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 15. Mai 2018, 17:03:25
Man sollte auf jeden Fall immer Gesetzestreu sein, je weniger Angriffsfläche des so besser. Das kann man nur unterstützten und jedem raten.

Dennoch mal nee frage: Wie oft wurde davon Berichtet das bei einem Unfall eines Ausländers mit "nur" Internationalem Führerschein dieser dann nicht anerkannt wurde von der Polizei oder dem Gericht? Ist das einem schonmal irgendwo untergekommen?
Ohne nationalen Führerschein ist der "Internationale" nichts, aber auch gar nichts Wert! Das ist weltweit überall so!
Der "Internationale" ist lediglich ein Übersetzung des nationalen Führerscheins!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 16. Mai 2018, 04:08:34
Man sollte auf jeden Fall immer Gesetzestreu sein, je weniger Angriffsfläche des so besser. Das kann man nur unterstützten und jedem raten.

Dennoch mal nee frage: Wie oft wurde davon Berichtet das bei einem Unfall eines Ausländers mit "nur" Internationalem Führerschein dieser dann nicht anerkannt wurde von der Polizei oder dem Gericht? Ist das einem schonmal irgendwo untergekommen?
Ohne nationalen Führerschein ist der "Internationale" nichts, aber auch gar nichts Wert! Das ist weltweit überall so!
Der "Internationale" ist lediglich ein Übersetzung des nationalen Führerscheins!

@Helli, erstmal danke das du geantwortet hast!
Leider aber nicht auf die Fragestellung die ich hatte!
Sorry jeder Dorftrottel der schon mal eine Internationalen Schein (Achtung nicht der gelbe Schein gemeint!!!) hatte sollte wissen das dieser nur mit dem Nationalen im Bunde gültig ist, aber wie gesagt war das ja nicht meine Frage. Aber das können wir dann ja als Übung abtun.  {--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 16. Mai 2018, 11:08:29
Gestern FS um 5 Jahre und 3 Monate verlängert, nach dem ich vor 2 Wochen meine Geldbörse mit Inhalt meines FS verloren hatte,
da meine Hosentasche nicht tief genug war. Um 08:15 Uhr angetretten, um 11:30 Uhr hatte ich Ihn dann endlich. 305,- BT der ganze Spass.
Auch die ATM Card musste neu gemacht werden. Ja ja ja, dafür gibt es nur ein Wort Somnamnaaa.  ;] 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 16. Mai 2018, 11:23:05
Gestern FS um 5 Jahre und 3 Monate verlängert.. 

In Pattaya bzw. Banglamung? Dachte, die haben geschlossen...

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 16. Mai 2018, 20:54:16
Gestern FS um 5 Jahre und 3 Monate verlängert.. 

In Pattaya bzw. Banglamung? Dachte, die haben geschlossen...

ja klar, die hatten auch in Phuket geschlossen, aber der Feiertag war am Montag, und ich habe geschrieben   GESTERN,
und das war der Dienstag, denn heute ist Mittwoch den ganzen Tag. ;} C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 16. Mai 2018, 22:33:00

@sabeidi

ich dachte da eigentlich an den allseits beliebten (vor allem bei Ämtern) Reservefeiertag!

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: samurai am 16. Mai 2018, 22:34:57

Auch die ATM Card musste neu gemacht werden. Ja ja ja, dafür gibt es nur ein Wort Somnamnaaa.  ;]
Hab vorgestern meine Karte im Automaten gelassen. Gestern aufe Bank, neue Karte in 10 min. und umsonst. Da koennten sich deutsche Banken mal ne Scheibe abschneiden. Was neu ist, ich musste eine 6 stellige PIN generieren.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 17. Mai 2018, 00:52:52

@sabeidi

ich dachte da eigentlich an den allseits beliebten (vor allem bei Ämtern) Reservefeiertag!

Achso, ja, jetzt verstehe ich dich. Ich kenne das hier nur so:
Immer wenn ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag fällt, dann ist der Montag ein Rerserverfeiertag, oder ein Ersatzfeiertag.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 17. Mai 2018, 00:54:20

Auch die ATM Card musste neu gemacht werden. Ja ja ja, dafür gibt es nur ein Wort Somnamnaaa.  ;]
Hab vorgestern meine Karte im Automaten gelassen. Gestern aufe Bank, neue Karte in 10 min. und umsonst. Da koennten sich deutsche Banken mal ne Scheibe abschneiden. Was neu ist, ich musste eine 6 stellige PIN generieren.

Das ist aber eine gute Bank, ich musste 300,-BT bezahlen, leider.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 17. Mai 2018, 14:48:40

So, heute war ich meine FS in Banglamung/Pattaya erneuern (5 Jahre).

Gerüstet mit ärzlichem Zeugnis nach neuer Vorschrift in zweifachem Original,
                  Meldebestätigung der Immigration ebenfalls in zweifachem Original,
                  Kopien der wichtigsten Passeiten (Visum!), natürlich zweifach
                  und meinen zwei alten FS
Schlug ich vor acht Uhr vor dem Amt auf - und wollte gleich wieder umdrehen!

Eine Menschentraube stand da bereits angestellt, 8.15 Uhr wurden Nummern verteilt,
35 Minuten später durfte ich dann nach Aufruf eine Etage höher.

Die Dame am Schalter war äusserst kurz angebunden, warf mir meine Arztbriefe zurück ("no need!") und schickte mich zu einem Schreibpult,
wo ich alle Kopien unterfertigen und zwei Formulare mit Namen und Tel.Nr. versehen sollte.
Was soll ich sagen, es war ein einziger Tumult und zu meinem Überdruss gab es kein einziges funktionierendes Schreibwerkzeug.
Na gut, kurz eines ausgeborgt und zurück zum Schalter, in der Erwartung, alles bestens.
Natürlich NICHT!
Die alten FS müsse ich noch in Kopie bringen (Vorder- und Rückseite!)
Also Stiegen runter, über den ganzen Parkplatz, über die Strasse zum Copyshop und dann wieder retour.

Endlich hatte ich die begehrte Nummer, die mich weiter begleitete, erlangt mit der knappen Anweisung: "Room 1!"

Also Room 1, es gab kaum noch freie Sitzplätze, aber ich ergatterte doch einen. Meine Laune näherte sich dem Absoluten Nullpunkt,
jetzt musste ich mir also auch diesen besch... Film ansehen.
Mein Sitznachbar, ein Thai, gab mir zu verstehen, dass ich besser beraten sei, mich zuerst bei Farb- und Distanztest (der Reaktionstester
ist wahrscheinlich kaputt) anzustellen - dem folgte ich auch.
Nur hatten dort alle grüne Nummern, ich aber eine rote. Einige Thai schüttelten verneinend den Kopf, aber gerade, als ich
einem Zornanfall nahe wieder in den Room 1 gehen wollte, wurde ich doch drangenommen.

Den Farbtest bestand ich mit Bravour, der Prüfer war sichtlich erfreut über mein Kiao, Daeng, Lueang - das ersparte mir den anderen Test.
Zurück im Zimmer warteten noch immer alle auf den besch... Film, mein Platz war auch noch frei, ich liess mich erleichtert hineinfallen -
um gleich wieder aufzustehen, da mir wieder mein Sitznachbar bedeutete, mich doch vorne am Pult einzutragen.

Endlich startete der Film - sogar mit englischen Untertiteln!

Nachdem ich mich ein paar mal ertappte, knapp am Einnicken zu sein, kam nach ca. 1 (oder doch 2?) Stunde ein Beamter und verteilte (nach Aufruf)
Pässe + Papiere mit dem Auftrag, das Deckblatt auf die Personalia zu überprüfen und dann weiter nach Schalter 15.
Ich war natürlich der letzte, der aufgerufen wurde...

Aber, was soll's, auf zu Schalter 15, der sich als Kassa erwies und wo die immerhin freundliche Dame 860 Bärte von mir kassierte.
Jetzt war ja ein Ende absehbar - nur mehr Foto und dann die FS in Empfang nehmen.
Wurde auch schon Zeit, der Zeiger näherte sich 11 Uhr.
Also warten auf den Aufruf zum Foto, dies war dann um 11.15 Uhr. FS gäbe es in 30 Minuten...

Na gut, erst einmal eine rauchen, und auch noch eine zweite.
11.45 Uhr rauf und zaghaft nachfragen - nein, wäre noch nicht fertig!
"Jetzt wird es eng" dachte ich mir, um 12 lassen die blitzartig alles fallen bis 13 Uhr, ich sah mich schon eine zusätzliche Stunde warten.

Aber es kam dann doch anders, um 11.55 Uhr hatte ich endlich meine neuen FS in der Hand!
Schwein gehabt! Auf die nächsten 5 Jahre!

Resume:
DERZEIT (!!!) in Banglamung: bei 5jähriger Verlängerung braucht man KEIN ärztliches Attest,
an Kopien pro FS Pass + Visum, den alten FS vorne und hinten, Meldebestätigung im Original

und mit Glück nur einen halben Tag...

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 17. Mai 2018, 16:56:20

So, heute war ich meine FS in Banglamung/Pattaya erneuern (5 Jahre).

, was soll's, auf zu Schalter 15, der sich als Kassa erwies und wo die immerhin freundliche Dame 860 Bärte von mir kassierte.


Wie gesagt ich war am Dienstag, also 2 Tage vor Dir, ich habe 305.- BT bezahlt.
Für was waren die 860,-BT bei Dir.???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 17. Mai 2018, 17:06:34
Für was waren die 860,-BT bei Dir.???

Wie sich das jetzt genau zusammensetzt ist mir auch nicht klar - aber widerspreche mal...

Jedenfalls habe ich den FS für das Auto und das Motorrad, also 2 Stk., weitere 5 Jahre verlängert.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 17. Mai 2018, 17:18:32
Für was waren die 860,-BT bei Dir.???

Wie sich das jetzt genau zusammensetzt ist mir auch nicht klar - aber widerspreche mal...

Jedenfalls habe ich den FS für das Auto und das Motorrad, also 2 Stk., weitere 5 Jahre verlängert.

alles klar für 2 Stück 860,.BT also 430,- pro FS, trotzdem komisch, ich habe für meine FS, aber nur Motorrad 305,-BT bezahlt.
Ok, ist wahrscheinlich wie immer, alle 5 Km, ist hier eben alles anders. Aufregen hat keinen Sinn mehr, ich will noch länger leben. ;] C-- [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 17. Mai 2018, 17:43:27
 Autoführerschein: 100 Baht pro Jahr, Motorrad 50 Baht

Ausstellungsgebühr pro Karte 50 Baht + 5 Baht (Stempelsteuer)

Sollte  bei beiden Rechnungen aufgehen   ;}


Ärztliches Attest hatte man bei der Verlängerung bisher noch nie gebraucht.

Bei meinem letzten Filmschauen an jenem Ort zog ein Gewitter auf und alle Zuschauer wurden vorzeitig nach einer guten halben Stunde entlassen  :-)

Am schwierigsten fand ich den "Stäbchentest" beim räumlichen Sehen an dem Streichholzmodell.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 17. Mai 2018, 18:23:30
Ärztliches Attest hatte man bei der Verlängerung bisher noch nie gebraucht.

Bei meinem letzten Filmschauen an jenem Ort zog ein Gewitter auf und alle Zuschauer wurden vorzeitig nach einer guten halben Stunde entlassen  :-)

Ist ja klar, warum sollte es auch überall gleich sein.  {--
Bei mir bis dato, Attest immer, dafür keine Filmshow, da wurde ich immer abgewunken.
Dadurch ging es auch immer sehr zügig.  {*
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: siggi am 17. Mai 2018, 18:55:59
An die 900 Baht hatte ich auch bezahlt für beide Führerscheine (5 Jahre).
ich gehe immer einen oder 2 Tage nach Ablauf des Scheins zu Amt
dann bekomme ich knapp 6 Jahre.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: samurai am 17. Mai 2018, 19:18:05
Bei uns ist der Film fuer Neulinge, was eigentlich logisch ist. Die Arztbescheinigung ist Pflicht, genauso Farb-Reaktionstest, nonO Visum. Wohnbescheinigung eh klar, Adresse angeben reicht bei der Immi (500 tacken). Nix Buch, TM wasweiss ich oder sonstwas. 500 Tacken
samurai
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 17. Mai 2018, 19:48:45
Bei uns ist der Film fuer Neulinge, was eigentlich logisch ist. Die Arztbescheinigung ist Pflicht, genauso Farb-Reaktionstest, nonO Visum. Wohnbescheinigung eh klar, Adresse angeben reicht bei der Immi (500 tacken). Nix Buch, TM wasweiss ich oder sonstwas. 500 Tacken
samurai

genau die 500 hatte ich auch bezahlen müssen, Artzbescheinigung nur beim ersten Mal vor 12 Jahren., seitdem nie mehr.,
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 17. Mai 2018, 21:31:12
Bei uns gabs kein Film sondern ich musste 90 Minuten im theoretischen Unterricht teilnehmen.
War tatsächlich kurzweilig, habe da einige Verkehrszeichen kennengelernt die ich def. noch nicht
kannte. Schockvideos von Unfällen damit sichs ins Gehirn einhämmert wie mans nicht macht
wurden auch gezeigt. Rest wie usus....weitere 5 Jahre KFZ & Motorrad  ;}

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: shaishai am 17. Mai 2018, 22:12:14
da hab ich doch mal eine frage.

gilt hier rechts vor links oder links vor rechts?  ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Huangnoi am 17. Mai 2018, 22:16:47
Das frage ich mich auch oft... {--

In der Regel gilt hier, wer fährt, der fährt, wer zögert, wartet.

Wenn einer fährt, fahren alle, wenn einer anhält, haben die anderen Glück.

Ich habe hier noch nie ein Vorfahrtsschild oder Schild Hauptstraße so wie in EU gesehen.

Nur ein Stopp Schild gibt es hin und wieder.

Ich denke, die Behörden lassen das extra so laufen, weil so die gegenseitige Rücksicht (oder Angst) alles regelt.... ;D ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: shaishai am 17. Mai 2018, 22:20:30
das ist mir schon klar.

nur bin ich kein defensiver fahrer und nehme bzw bestehe auf mein vorfahrtsrecht beim rechts vor links.

ist die frage, habe ich überhaupt vorfahrt?  {--  ;]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Huangnoi am 17. Mai 2018, 23:11:15
nur bin ich kein defensiver fahrer und nehme bzw bestehe auf mein vorfahrtsrecht beim rechts vor links.

Dann wirst du hier schnell Schwierigkeiten bekommen.

Stur wie ein Esel???

Thais fahren zwar auch oft Rücksichtslos, aber wir Farangs sollten denen ein Vorbild sein!  [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Don Patthana am 18. Mai 2018, 01:08:20
das ist mir schon klar.

nur bin ich kein defensiver fahrer und nehme bzw bestehe auf mein vorfahrtsrecht beim rechts vor links.

ist die frage, habe ich überhaupt vorfahrt?  {--  ;]

deine Frage zeigt schon wie ? du gebacken bist
auf etwas bestehen, was falsch ist
in Thailand ist es, du solltest es wissen, anders rum
im geheimen wünsche ich Dir Erfahrungen mit einem Unfall. mit deiner Einstellung

falls zu schnell für dich, nochmal:

Links vor  Rechts
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Thailernen am 18. Mai 2018, 01:13:54
Eine kleine Auswahl:

Verkehrsschilder (http://www.siamtraffic.com/th/traffic-sign/)

Viel Glück!

TL
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: malakor am 18. Mai 2018, 05:28:36
Auf alle Faelle darf man an Zebrastreifen nicht anhalten, sonst hat man hinten eine Beule im Wagen.   ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: udo50 am 18. Mai 2018, 07:21:23
moin.

  Und das Anhalten an einer Ampel die von rot auf gelb gesprungen ist wird ebenfalls in der Regel mit einem Heckschaden am KFZ belohnt  {+ :o {-- :] :]

 
   
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Burianer am 18. Mai 2018, 07:32:07
Auch sollte man, wenn man direkt  mit dem Auto  hinter einem Thai steht  und die Ampel   auf GRUEN springt   ,  nicht sofort aufs Gaspedal treten  {;
Der Thai muss erst aufgeweckt werden,  sonst hat man einen Frontschaden   :]
Danach ganz langsam und vorsichtig das Gaspedal bedienen, denn es koennte sein, dass der Thai  nochmals in den kruzen REM Schlaf verfaellt  ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: franzi am 18. Mai 2018, 08:11:51
moin.

  Und das Anhalten an einer Ampel die von rot auf gelb gesprungen ist wird ebenfalls in der Regel mit einem Heckschaden am KFZ belohnt  {+ :o {-- :] :]

 
 

Du meinst natuerlich von gruen auf gelb  :)

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 18. Mai 2018, 09:34:42

@shaishai

du hast einen Löwenmut, mit deinem "Hupferl" auf Vorfahrt zu bestehen - ich würde mich das nicht getrauen.

Mein Tip: mit einem 20jährigen Pickup, möglichst 4WD, Rammschutz und halbwegs mächtigen Walzen, hast du ausser gegenüber dem Schwerverkehr fast überall Vorfahrt  C--

 [-]

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: shaishai am 18. Mai 2018, 09:47:20
man muss auch nicht jedes wort auf die goldwaage legen  :-)

ich fahre ja nun auch schon 8 jahre hier und weiss natürlich

In der Regel gilt hier, wer fährt, der fährt, wer zögert, wartet.

dem entsprechend bestehe ich auf mein vorfahrtsrecht, egal ob rechts vor links oder links vor rechts  ;]
fahre zwar jetzt toyota, aber vom kopf her bin ich immer noch bmw-fahrer  ;]

und natürlich bin jederzeit bereit, in die eisen zu gehen, falls der andere doch nicht bremst...
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: shaishai am 18. Mai 2018, 13:32:59
                  Meldebestätigung der Immigration ebenfalls in zweifachem Original

wie alt dürfen die sein?

1 tag? 1 woche? 1 monat?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 18. Mai 2018, 13:35:10
maximal bis zum dort angegebenen Visaablauf
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: ueli am 18. Mai 2018, 13:57:41

Bei meiner 5 Jahres Verlängerung der Thaiführerscheine (Auto und Byke) musste ich in Buriram noch nie eine
Adressbestätigung der IMMI bringen. Reichte jedesmal das gelbe Hausbuch.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 18. Mai 2018, 13:59:32
Im Seebad reicht das gelbe Buch nicht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 18. Mai 2018, 14:01:12
In Chiang Mai reicht es !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 18. Mai 2018, 15:42:54
In Chiang Mai reicht es !
Bei mir im Isaan hab' ich noch nicht mal das gebraucht!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 18. Mai 2018, 17:02:49

Bei meiner 5 Jahres Verlängerung der Thaiführerscheine (Auto und Byke) musste ich in Buriram noch nie eine
Adressbestätigung der IMMI bringen. Reichte jedesmal das gelbe Hausbuch.

Ich denke mal, das gelbe Hausbuch ersetzt die Adressbestätigung der Immi.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 18. Mai 2018, 20:06:49
Ich denke mal, das gelbe Hausbuch ersetzt die Adressbestätigung der Immi.

Ein klares und deutliches JEIN, das gelbe kann als Unterlage für die Adressbestätigung dienen..

Aber wie so oft wird überall ein eigenes Süppchen gekocht...

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: udo50 am 18. Mai 2018, 20:20:08
moin.

  Und das Anhalten an einer Ampel die von rot auf gelb gesprungen ist wird ebenfalls in der Regel mit einem Heckschaden am KFZ belohnt  {+ :o {-- :] :]
Danke dir .Natürlich von grün auf gelb
 
 

Du meinst natuerlich von gruen auf gelb  :)

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: shaishai am 23. Mai 2018, 17:44:48
wie heisst die meldebestätigung auf englisch?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 23. Mai 2018, 17:55:50
Certificate of residence, Thai:  Bai rabrong thi yuu
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 23. Mai 2018, 21:54:40
Meldebestätigung auf Thai:        Lng thabeiyn yünjan.

Wobei das  "  Lng  "  als Long ausgesprochen wird.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 24. Mai 2018, 13:23:11
Meldebestätigung auf Thai:        Lng thabeiyn yünjan.

Wobei das  "  Lng  "  als Long ausgesprochen wird.

Nicht zu verwechseln mit "uwelong"!   ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 24. Mai 2018, 16:40:33
Meldebestätigung auf Thai:        Lng thabeiyn yünjan.

 ???  das gibt keinen Sinn, auch wenn ich verstehe welche Thaiwörter du meinst  {--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: sabeidi am 24. Mai 2018, 17:40:20
Meldebestätigung auf Thai:        Lng thabeiyn yünjan.

 ???  das gibt keinen Sinn, auch wenn ich verstehe welche Thaiwörter du meinst  {--

meine Frau sagt beides bedeutet  " Garantie "  eine Beststätigung das Du  zb. hier wohnst.
Titel: Wird der deutsche Führerschein in Thailand anerkannt oder nicht?
Beitrag von: Pedder am 25. Mai 2018, 10:30:07
In den sozialen Netzwerken und in den deutschen Foren tauchen immer wieder Fragen zum Führen eines Fahrzeugs in Thailand auf.
Welcher Führerschein ist in Thailand erlaubt bzw. berechtigt zum sie zum Fahren eines PKW oder Motorrads in Thailand?
Die deutsche Botschaft in Bangkok hat zu diesem Thema ganz klar Stellung genommen!

http://thailandtip.info/2018/05/25/wird-der-deutsche-fuehrerschein-in-thailand-anerkannt-oder-nicht/ (http://thailandtip.info/2018/05/25/wird-der-deutsche-fuehrerschein-in-thailand-anerkannt-oder-nicht/)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: franzi am 25. Mai 2018, 12:02:11
Waren gestern in Sichon, um den Fuererschein der Gattin um weitere fuenf Jahre verlaengern zu lassen.
Benoetigt wurden Kopie des FS und eine des Hausbuches.
Sonst nix.
Filmvorfuehrung gabs keine, Tests, auch ein paar neu eingefuehrte, schon (und wie sie mir zufluesterte gaben sich die Tester groesste Muehe, die Getesteten nicht durchfallen zu lassen).
Waren eine Stunde zu spaet dran, trotzem nach gut einer Stunde erledigt.
Wenn sie eigenes Geld mitgenommen haette (hat einen Notruf auf ihr zweites Handy, das ich bei solchen Gelegenheiten widerwillig bei mir fuehre) haetts eine Viertelstunde kuerzer gedauert.
Konnte nicht mal mein am Strand relativ frueh getrunkenes Bier mit Ruhe geniessen, musste den Rest blitzschnell aussaufen  :'(

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Pedder am 25. Mai 2018, 12:36:25
musste den Rest blitzschnell aussaufen  :'(

fr

Du Ärmster   [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 25. Mai 2018, 22:31:17
@ Pedder @

Sollte zwischenzeitlich ein Jede/r - eigentlich verinnerlicht haben - TH - Führerschein f. d. Lenken / Fahren eines PKW ist ein TH - Führerschein notwendig.

Frage mich allerdings .: wie die gefühlten 68,5 Autovermieter - am Suv.Bum. das handhaben.

Eigentlich sollte keinem Ausländer ein Fahrzeug ausgehändigt werden - der keinen gültigen TH - Führerschein vorweisen kann.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Kern am 26. Mai 2018, 03:30:06
Deswegen werden wir wahrscheinlich die nächsten Beiträge ins Thema "Die sind so" verschieben.  :-)

...

In Thailand ist ganz klar, dass vieles unklar ist.  ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: pierre am 26. Mai 2018, 05:39:15


Eigentlich sollte keinem Ausländer ein Fahrzeug ausgehändigt werden - der keinen gültigen TH - Führerschein vorweisen kann.

Warum ? Das gilt halt nur fuer die paar armseligen Laender die im Genfer Abkommen nicht dabei sind, u.A. Deutschland.https://treaties.un.org/doc/Publication/MTDSG/Volume%20I/Chapter%20XI/XI-B-1.en.pdf (https://treaties.un.org/doc/Publication/MTDSG/Volume%20I/Chapter%20XI/XI-B-1.en.pdf)
Normale Laender wie Oesterreich, Schweiz, England, USA, Australien haben dieses Problem nicht.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Pedder am 26. Mai 2018, 11:53:24
@ Pedder @

Sollte zwischenzeitlich ein Jede/r - eigentlich verinnerlicht haben -

Dachte ich eigentlich auch.    ???

Aber wenn du dir mal die ganzen Kommentare auf Facebook und in den anderen Foren ansiehst,
dann wird schnell Klar:

Zitat Kern

In Thailand ist ganz klar, dass vieles unklar ist.  ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 26. Mai 2018, 12:00:27
@[email protected]

,,,,, Normale Laender wie Oesterreich, Schweiz, England, USA, Australien haben dieses Problem nicht ,,,,,

Definitiv – nicht korrekt !!!

Thailand hat weder das – Wiener noch das Genfer – Abkommen ratifiziert.

Wusste übrigens bis dato ( noch ) nicht, das Oesterreich ein n o r m a l e s Land ist. ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: pierre am 27. Mai 2018, 05:16:16

Definitiv – nicht korrekt !!!


Definitiv korrekt.
Thailand hat das Genfer Abkommen ratifiziert.
Deutschland ist aber nicht dabei. Die erwaehneten "normalen" Laender schon.
.
.
(http://www.korat-info.com/forum/download/file.php?id=6554&sid=130ce17d98e8a2a7c4f6fb2c08c61d23)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: ueli am 27. Mai 2018, 06:50:23
Muss pierre recht geben. Habe vor vier Jahren mit dem Schweizerinternationalen Führerschein
ohne probleme den Thai-Ausweis bekommen.

Gruss aus dem Isaan

Ueli
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: micha3012 am 27. Mai 2018, 07:12:27
Vor 8 Jahren hab ich meine"Rosa"Deutsche Fahrerlaubnis in Thai Übersetzen lassen und darauf auf dem Amt in Pattaya
meine Thai Fahrerlaubnis erhalten.Natürlich mit den dazu geforderten Dokumenten.

Als Urlauber wäre mir die dafür nötige Zeit schlicht zu Kostbar.

Da nutzte ich die zur Verfügung stehenden Transportmöglichkeiten.
Es sollte jedem Urlauber klar sein,selber Fahren nur auf eigene Gefahr in allen Belangen.
Aber auch die Vermieter sind nun mal gefordert Ihre eigenen Gesetze zu Beachten und zu Befolgen.
Das wird nun ja jetzt auch vom Gesetzgeber gefordert.Ob es Umgesetzt wird?         "DIE SIND SO"
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 27. Mai 2018, 12:52:09
OK – korrekt.

Thailand hat das Genfer Abkommen ratifiziert.

Dennoch gilt auch für diese – normale – Länder , Oesterreich, Schweiz, England, USA, Australien,

keine Fahrerlaubnis ohne TH – Führerschein.

Es gibt zwar auch noch den - Internationaler Führerschein nach dem Internationalen Abkommen über Kraftfahrzeugverkehr vom 24. April 1926 (Pariser Abkommen) von TH am 24.10.1929 ratifiziert. Gilt für Länder, die das – Wiener Abkommen – nicht ratifiziert haben.

In letzter Konsequenz jedoch – und darum geht es ja in diesem Thread – Genfer, Wiener, Pariser und oder Abkommen – der TH – Führerschein ist gefragt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 27. Mai 2018, 13:01:02
Wie sieht das denn in der Praxis aus?

Wo bekommst du z. B. die Wohnsitzbescheinigung?
Vom Hotel oder vom Vermieter, und was ist wenn man bei seiner Familie wohnt?

Brauchst du neben deinem Führerschein auch den (nicht anerkannten) Internationalen?

Hat das schon mal jemand durchgezogen und kann berichten?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Huangnoi am 27. Mai 2018, 13:55:05
Ich brauchte 2007 nur meinen Deutschen Internationalen FS.

Als Wohnsitzbescheinigung galt mein Gelbes Hausbuch und eine Bestätigung meiner Frau, mit dem Blauen Hausbuch und Thai ID.

Um das Gelbe Hausbuch zu bekommen, vorher, brauchte ich die Bestätigung meine Frau Blaues HB, und einen Bürgen, mein Schwager, angesehener Geschäftsmann, Blaues Hausbuch, Thai ID.

Natürlich dazu auch meinen Reisepass mit Visum Non O 1 Jahr gültig.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Patthama am 27. Mai 2018, 14:13:27
Ich brauchte 2007 nur meinen Deutschen Internationalen FS.

Als Wohnsitzbescheinigung galt mein Gelbes Hausbuch und eine Bestätigung meiner Frau, mit dem Blauen Hausbuch und Thai ID.

Um das Gelbe Hausbuch zu bekommen, vorher, brauchte ich die Bestätigung meine Frau Blaues HB, und einen Bürgen, mein Schwager, angesehener Geschäftsmann, Blaues Hausbuch, Thai ID.

Natürlich dazu auch meinen Reisepass mit Visum Non O 1 Jahr gültig.


Bei mir 2005, exakt das gleiche Prozedere wie bei @Huangnoi.Meine Frau musste extra nochmal schnell nach Hause fahren,um ihr blaues Hausbuch zu holen.Mein gelbes Hausbuch war irgendwie an diesem Tag nicht ausreichend.Obwohl meine Liebste vorher angerufen hatte,welche Dokumente noetig sind.Na ja zum Glueck ist die Fuehrerscheinstelle hier in Banphai nicht weit von unserem Haus entfernt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 27. Mai 2018, 14:44:40
Ja ist klar!

Ich hab meinen Führerschein auch schon 2 x verlängert!

Es geht mir darum, wenn wir Besuch aus D bekommen, wie das dann gehandelt wird!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: volkschoen am 27. Mai 2018, 15:08:05
Ja ist klar!

Ich hab meinen Führerschein auch schon 2 x verlängert!

Es geht mir darum, wenn wir Besuch aus D bekommen, wie das dann gehandelt wird!

Also wenn die bei euch wohnen, dann muss ja deine Frau diese 24 H Anmeldung machen. Bei uns reicht das innerhalb von drei Tagen.
Das erfolgt bei uns bei der Bezirkspolizei. Dazu habe ich ein Formular mitgenommen.
Bei uns daneben ist dann das Amphoe und die stellen eine Wohnsitzbestätigung aus. Dafür nehme ich auch eine Kopie von mir mit, damit die gleich wissen was fakt ist.

Wie das jetzt mit dem Führerschein wird, dazu habe ich keine Erfahrungen.

 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: malakor am 27. Mai 2018, 15:42:27
Und was kann passieren, wenn man einen Besuch aus D (3 Wochen) nicht an- und abmeldet ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Huangnoi am 27. Mai 2018, 15:51:45
Meistens gar nix...., es sei denn, es passiert irgend ein Unfall.

Dann könnte ein Polizist Fragen stellen, aber muss auch nicht.

Kommt sicherlich darauf an wo.

Ich hatte vor jahren auch ab und zu Besuch aus D, teilweise bis zu 10 Tagen.

Damals wusste ich nicht mal davon, dass man Leute/Besucher anmelden muss.

Nie gemacht, nix passiert. Lebe noch!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wandat am 27. Mai 2018, 17:43:43
Muss pierre recht geben. Habe vor vier Jahren mit dem Schweizerinternationalen Führerschein
ohne probleme den Thai-Ausweis bekommen.

Ich habe letztes Jahr mit dem deutschen internationalen Führerschein die Thai-Führerscheine bekommen. Den deutschen Führerschein wollten sich die Jungs nicht ansehehn.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: handong am 28. Mai 2018, 00:14:22
Was gilt den jetzt?Der Deutsche wie auch der Int.Deutsche ist in TH nichts wert.Wie sieht es mit dem CH/A aus?Habe mal gelesen das der CH/Inter nicht der gleiche ist wie in D.Wer weiss was?Weil bisher kein Problem den braunen meinen Int.zu zeigenIch will es nur wissen da ich mir solche Probleme ersparen will.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 28. Mai 2018, 03:23:25
@ uwelong - achte darauf dass dein Besuch von vornherein mind. ein Touristenvisum hat und versuche den Internationalen (plus nationalen)
D-FS umzuschreiben, das geht im Grossraum CNX in 90 % der Behörden. Dazu brauchts dann die Wohnsitzbeinigung und teils ein ärtzliches
Gesundheitszeugnis.
Bei meinem letzten Besuch musste ich das Touristenvisum zur FS-Verlängerung mit sehr langen Wartezeiten in der Promenada nachtragen da ich ohne eingereist war - beim ersten Antrag war damals noch gar kein Visum nötig.


Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 28. Mai 2018, 10:32:36
Folgendes Scenario:

Mein Freund kommt uns besuchen, normale Einreise (30 Tage Aufenthaltsrecht!).
Er will sich ein Auto mieten.
Auf dem Flughafen geht das ja schon mal nicht ohne ThaiFS (zum. lt. Gesetz).
Also am Folgetag zur Führerscheinstelle und sich einen ThaiFS ausstellen lassen.

Nun nochmal die Frage:
Was benötigt dieser Urlauber nun alles, um den FS zu bekommen?

So wie es aussieht, hat hier noch niemand das durchgezogen!

Da ich ja Rentner bin und Zeit habe, werde ich auf dem Amt mal vorstellig werden und mich schlau machen (wobei ich jetzt schon weiß, das die Tante am InfoCounter keine Ahnung hat),
dann werde ich hier berichten!

Dann wissen wir zumindest Bescheid, wie es in Chiang Mai gehandhabt wird!
d. h. dann wissen wir erfahrungsgemäß noch nicht, ob das überall in TH so ist!

Schaun mer mal!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Lung Tom am 28. Mai 2018, 11:08:33

Nach meinem Kenntnisstand brauchts aber einen Aufenthaltstitel (Visum) in Thailand, um entweder einen Führerschein umschreiben zu lassen oder einen neu zu machen.
Teilweise akzeptieren (lt. ungeprüften Abgaben) manche Kfz-Ämter nicht mal ein Touristenvisum, sondern bearbeiten das nur, wenn zumindest ein NON Immi vorliegt.

Macht ja auch Sinn, sonst wären ja die Kraftfahrzeugämter vollkommen überfüllt mit Touristen. Wenn es aber so wäre, das im Gesetz für die Fahrzeug-Anmietung auch durch Touris ein
thai Führerschein zwingend notwendig wäre (hat mich bisher nicht interessiert, deshalb weiss ich auch nicht, ob das so ist), dann gäbs beim Gesetz Nachbesserungsbedarf (falls man Touristen am Steuer wünscht   :o )...

Beim AA gibts dazu folgende Stellungnahme:
Führerscheine
Deutsche Führerscheine und in Deutschland ausgestellte internationale Führerscheine werden in Thailand offiziell nicht anerkannt. Zum Führen von Kraftfahrzeugen ist grundsätzlich eine thailändische Fahrerlaubnis erforderlich. In der bisher bekannten Praxis genügt allerdings selbst renommierten Fahrzeugvermietungen der deutsche Führerschein.
Die Umschreibung einer deutschen in eine thailändische Fahrerlaubnis kann auch für kurzfristige Aufenthalte in Thailand beantragt werden. Verbindliche Informationen zur Antragstellung können beim Department of Land Transport erfragt werden.

Mit Link zu:
https://www.dlt.go.th/en/

...Bin mal gespannt, was bei Deiner Anfrage rauskommt...


Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 28. Mai 2018, 11:50:08
Noch etwas aus dem Netz:

(http://up.picr.de/32818614as.jpg)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: werni am 28. Mai 2018, 12:03:27
Ich denke,dass Touristen kein Thai-Führerschein benötigen.
Trotzdem:
https://libertytotravel.com/get-thai-motorbike-drivers-license-tourist-visa-without-license-home-country/
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 28. Mai 2018, 12:38:43
Weitere infos:

http://thailandtip.info/2018/05/25/wird-der-deutsche-fuehrerschein-in-thailand-anerkannt-oder-nicht/
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 28. Mai 2018, 14:40:12
Tjaaaaaaa, das sind wir @[email protected]  aber nochmal billig davon gekommen.

Keine Vers. wird hier – beim Begehen einer Straftat – und die daraus resultierenden negativen  Folgen bezahlen. Wenn Du, wie in deinem Falle allerdings Glück hast, geht es mit Kulanz.   

Ohnehin -

Eindeutig, Zweideutig, Dreideutig, et. Etc.  ( TTIP )

1. Touristen müssen jetzt ab sofort eine internationale Lizenz, ihren Pass und den Führerschein aus ihren Heimatland vorlegen, wenn sie in Pattaya ein Fahrzeug mieten. Bei einer Verkehrskontrolle müssen sie ihre Dokumente bei sich tragen, um jederzeit der Polizei vorlegen zu können, sagte er weiter.

2. Menschen, die sich nur vorübergehend im Königreich aufhalten, können ihre Fahrlizenz aus dem Heimatland sowie eine beglaubigte Kopie davon von ihrer Botschaft oder ihrem Konsulat in Thailand bei dem Department of Land Transport einreichen, um eine thailändische Lizenz zu erhalten, so der Bericht.

3. Zusätzlich geht es jetzt auch den Vermietern an den Kragen, die den Touristen ihre Fahrzeuge überlassen, ohne sich vorher davon zu überzeugen, ob die Touristen überhaupt einen gültigen Führerschein für Thailand haben.

Ja was nun .: wie soll man(n) nunmehr – gültigen Führerschein definieren?

Gilt somit die ( 1  ) oder die ( 2 ) - gem. Deutscher Botschaft nur die ( 2 )

Und zu ( 3 ) am 20.05.2018 hat sich mein Schwager am Suv. Bum. ein Fahrzeug geliehen – kein Internationaler, sondern nur den deutschen Führerschein dabei gehabt. Alles easy – keine Probleme.

Die Thai,s Fic,,,, sich doch mal wie so oft selbst in,s Knie. 
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 28. Mai 2018, 14:53:22
Tjaaaaaaa, das sind wir @[email protected]  aber nochmal billig davon gekommen.

Nee, nee! Das war aus dem Netz!

Ich persönliche fahre überhaupt kein Motorbike!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 28. Mai 2018, 15:45:10
Doppeltes - Glück  :)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Vimana am 04. Juni 2018, 02:10:39
Das Problem mit dem internationalen Führerschein ist mir schon seit ein paar Jahren bekannt, mein Stiefsohn hat mich damals darauf aufmerksam gemacht. Und er hat mich damals auch gleich zum Umschreiben geschleppt.

Und offensichtlich ist das auch bei der Botschaft bekannt, wie man ja auch auf der Homepage seit einiger Zeit nachlesen kann. Und neu ist das Problem auch nicht.

Damit kommt aber auch eine Frage auf, und das ist meiner Meinung nach das eigentlich unverschämte:

WARUM ZUM TEUFEL MACHT DIE DEUTSCHE BOTSCHAFT SEIT JAHREN NIX UND LÄSST JEDES JAHR TAUSENDE UND ABERTAUSENDE URLAUBER INS OFFENE MESSER LAUFEN? {[

Wenn das bei Khun Thai erstmal allgemein bekannt ist wird's lustig....

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Vimana am 04. Juni 2018, 02:33:56
Und noch eine kleine Überlegung zu dem Thema. Ich kenne bis jetzt nur die Führerschein Stelle in Samui.

So um die 50 oder 80 Leute am Tag, du musst zu einer bestimmten Uhrzeit da sein für den Antrag, vorher noch zum Arzt für ein Gesundheitsattest, wenn du kurze Hosen trägst bist du durchgefallen. Morgens kommen, nachmittags ist man dann fertig.  ;D

Die sind halt so.

Was, wenn auch nur ein Bruchteil der Urlauber wirklich auf die Idee kommt den Führerschein umschreiben zu lassen?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wandat am 04. Juni 2018, 04:16:56
WARUM ZUM TEUFEL MACHT DIE DEUTSCHE BOTSCHAFT SEIT JAHREN NIX UND LÄSST JEDES JAHR TAUSENDE UND ABERTAUSENDE URLAUBER INS OFFENE MESSER LAUFEN? {[

Mir fällt im Moment nichts ein, was die deutsche Botschaft - außer in ihren Reise- und Sicherheitshinweisen darauf hinzuweisen - unternehmen könnte.
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 04. Juni 2018, 04:43:33
WARUM ZUM TEUFEL MACHT DIE DEUTSCHE BOTSCHAFT SEIT JAHREN NIX UND LÄSST JEDES JAHR TAUSENDE UND ABERTAUSENDE URLAUBER INS OFFENE MESSER LAUFEN? {[
Ich bin bisher davon ausgegangen, dass zwischenstaatliche Verträge von den Regierungen ausgehandelt bzw. abgesprochen werden. Hat sich da etwas geändert? Sollen das jetzt die Botschafter machen?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Vimana am 04. Juni 2018, 14:16:20
@ Wandat und Helli

Meines Wissens nach hat Thailand dieses Abkommen zwar unterschrieben, aber noch nicht ratifiziert.
Die deutsche Regierung respektive die Vertretung in Form der Botschaft könnte doch mal bei Generale Maximus nachfragen? {--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 04. Juni 2018, 15:07:47
WARUM ZUM TEUFEL MACHT DIE DEUTSCHE BOTSCHAFT SEIT JAHREN NIX UND LÄSST JEDES JAHR TAUSENDE UND ABERTAUSENDE URLAUBER INS OFFENE MESSER LAUFEN?

Nun, weil in den zurückliegenden Jahren immer nur ( Pfeifen ) als Botschafter vor Ort, die ihre Aufgaben augenscheinlich nur darin sehen, deutsche Unternehmen in TH zu protegieren.

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass zwischenstaatliche Verträge von den Regierungen ausgehandelt bzw. abgesprochen werden. Hat sich da etwas geändert? Sollen das jetzt die Botschafter machen?

Nein, aber wie wäre es mit einem netten Hinweis an das Auswärtige Amt ( wenngleich auch hier derzeit eine Pfeife den Vorsitz hat )  – mit einer sog. Dipl. Note einmal höflichst anzufragen ; warm TH nicht Ratifiziert.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: malakor am 04. Juni 2018, 15:40:12
WARUM ZUM TEUFEL MACHT DIE DEUTSCHE BOTSCHAFT SEIT JAHREN NIX UND LÄSST JEDES JAHR TAUSENDE UND ABERTAUSENDE URLAUBER INS OFFENE MESSER LAUFEN?

Nun, weil in den zurückliegenden Jahren immer nur ( Pfeifen ) als Botschafter vor Ort, die ihre Aufgaben augenscheinlich nur darin sehen, deutsche Unternehmen in TH zu protegieren.

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass zwischenstaatliche Verträge von den Regierungen ausgehandelt bzw. abgesprochen werden. Hat sich da etwas geändert? Sollen das jetzt die Botschafter machen?

Nein, aber wie wäre es mit einem netten Hinweis an das Auswärtige Amt ( wenngleich auch hier derzeit eine Pfeife den Vorsitz hat )  – mit einer sog. Dipl. Note einmal höflichst anzufragen ; warm TH nicht Ratifiziert.

Da hast du den Tatbestand aber korrekt wiedergegeben.   ;D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Vimana am 04. Juni 2018, 17:56:32
Ich fürchte die Botschaft wacht erst auf, wenn der erste wegen Unfall im Knast sitzt.

Kann nix dafür, aber wegen fahren ohne Führerschein eben doch schuldig und eingelocht.
Dazu noch ordentlich Geldforderungen des Unfallverursachers.

Es wird sich bestimmt ein Richter finden, der so entscheidet.



Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: riklak am 06. Juni 2018, 21:44:49
Mal eben klar-stellen!

Botschafter sind -KEINE- Politiker!! 

Es sind Beamte die sich in der jeweiligen Gesetzgebung des Staates in dem sie tätig sind nicht einmischen können/dürfen!

Sie dienen in aller erster Stelle der Wirtschaft !
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 06. Juni 2018, 21:54:59
,,,,, Es sind Beamte die sich in der jeweiligen Gesetzgebung des Staates in dem sie tätig sind nicht einmischen können/dürfen! ,,,,,

Werde mir hierzu den Komentar verkneifen :-X
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Kern am 07. Juni 2018, 06:22:39
Mein Kommentar dazu:
Es wird immer viele Weicheier geben, die genau begründen können, warum sie dieser und jener Gesetzgebung folgen.
Andererseits wird es immer einige Harteier geben, die Gesetze einfach machen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 07. Juni 2018, 11:48:08
Vielleicht sollte man ja die Aufgaben der Botschaften mal überdenken!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: uwelong am 07. Juni 2018, 11:49:34
Führerscheistelle CHIANG MAI

Heute dort gewesen und mich nach der license für Urlauber erkundigt.

Die Information schickt mich gleich zu dem entsprechenden Schalter, wo eine kompetente (?) Frau saß und Auskunft gab:

Thai-Führerscheine für Urlauber werden nicht ausgestellt!
Es reicht der Internationale!

Mein Hinweis auf Internet und Zeitungen änderte nichts an der Aussage!

Viell ist es ja woanders anders!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 07. Juni 2018, 12:19:49
,,,,, wo eine kompetente (?) Frau saß und Auskunft gab:

KOMPETENT  ???
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wandat am 07. Juni 2018, 18:14:02
Vielleicht sollte man ja die Aufgaben der Botschaften mal überdenken!

Aufgabe der Botschaft ist es u.a., Reisende zu informieren. Und das tut sie ausführlich. Wenn die Reisenden der Meinung sind, sich nicht über ihr Reiseziel informieren zu müssen, so sind sie selbst schuld.

By the way: wer von Euch kennt "elefand" nicht?  :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: aladoro am 22. August 2018, 13:25:37
hallo!

werde voraussichtlich Nov/Dez wieder mal 30 Tage (kein Visum, nur "on arrival"-Stempel) in Thailand verbringen.
früher hab ich mir vor Ort jeweils eine 125cc-Honda Wave oä. gemietet + dabei den CH-IFS (nach 1968er-Abkommen) präsentiert.
CH-FS (PKW+Motorräder) hatte ich auch dabei, den wollte aber nie niemand sehen.
mein CH-IFS läuft demnächst aus.

Frage: macht es überhaupt Sinn, dass ich mir einen neuen CH-IFS (den ich sonst nicht benötige) für Thailand ausstellen lasse?
wenn ich diesen Fred richtig gelesen + interpretiert hab, wär ich ja ohne Thai-FS *de jure* eh illegal unterwegs, egal ob ich keinen, einen nationalen oder einen IFS bei mir hab??

bitte um Erleuchtung! (über Sinn oder Unsinn als Touri in Thailand ein Moped zu fahren brauchen wir meinetwegen nicht zu diskutieren). Danke, andreas
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Huangnoi am 22. August 2018, 13:54:25
Du wirst sicher nicht drumherum kommen, einen Thai FS zu machen.

Wenn du einen "Internationalen" hast, wird er gleich ausgestellt, brauchst nur Arzt Bescheinigung, Formular dort ausfüllen, Reaktionstest und Farbenblindheitstest, fertig.

Bild machen die selber.

Wenn nur 30 Tage Visum on arrival, bekommst du nur 1 Jahr Gültigkeit, so zumindest in der Provinz Khon Kaen.

Ein Kumpel, der schon lange Thai FS hat, wollte verlängern, hat sonst immer 5 Jahre bekommen. Dieses Jahr hatte er auch nur 30 Tage Visum, ein Jahr... {--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 22. August 2018, 17:05:15
Da Lob ich mir die Deutschen Bußgeldkataloge - gelten in sämtlichen Bundesländern / sogar in Bayern.

In Th allerdings wie gehabt - die eine Provinz so, die andere wiederum ,,,,,

Gild analog auch f. d. TH - Botschaft nebst ihren Konsulaten.

Die Chaoten in Frankfurt wollen bei einem - NON - O / einen Finanznachweis - die Botschaft in Berlin nicht. Etc. etc. etc. 
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 22. August 2018, 17:11:46
Du wirst sicher nicht drumherum kommen, einen Thai FS zu machen.

Wenn du einen "Internationalen" hast, wird er gleich ausgestellt, brauchst nur Arzt Bescheinigung, Formular dort ausfüllen, Reaktionstest und Farbenblindheitstest, fertig.

Bild machen die selber.

Wenn nur 30 Tage Visum on arrival, bekommst du nur 1 Jahr Gültigkeit, so zumindest in der Provinz Khon Kaen.

Ein Kumpel, der schon lange Thai FS hat, wollte verlängern, hat sonst immer 5 Jahre bekommen. Dieses Jahr hatte er auch nur 30 Tage Visum, ein Jahr... {--
Bei meinen bisherigen FS-Verlängerungen (Provinz Chaiyaphum) hat sich niemand für mein Visum interessiert.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Huangnoi am 22. August 2018, 22:43:31
Update..., gerade schreibt mir mein Kumpel, der hier mit liest folgendes:

Zitat
Hallo, habe gerade im Tipforum deinen Beitrag gelesen. Ist so nicht ganz richtig. 30 Tage Visum reicht nicht , mindestens Non O wird verlangt.

Arztbesuch ist nicht mehr notwendig, aber Wohnsitzbescheinigung von der Immi .

So war es bei meiner letzten Verlängerung ( Juli ) in Khonkaen.  Ich habe zwei Jahre bekommen, bis Juli 2020 .

Somit ist klar, wie es in Khon Kaen abgeht!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: aladoro am 23. August 2018, 12:50:59
Du wirst sicher nicht drumherum kommen, einen Thai FS zu machen.
Wenn du einen "Internationalen" hast, wird er gleich ausgestellt, brauchst nur Arzt Bescheinigung, Formular dort ausfüllen, Reaktionstest und Farbenblindheitstest, fertig.

danke für Eure Rückmeldungen! Fazit: es ist sicher nicht falsch, einen gültigen IFS bei sich zu haben (kann in CH mit Formular+Foto für 13EUR per Post bestellt werden).
ob+wo man mit vernüftigem Aufwand einen Thai-FS kriegt, steht aber auf einem anderen Blatt ...
es wird sein wie immer: solange nix passiert, genügt auch die Membercard vom Saunaclub  ;D, wenn was passiert bist eh der Falang-Ar...x  :-\

geplant ist übrigens Roundtrip CM-Lampang-Phrae-Nan-Phayao-CR. ist mir aber mit gegen 800km zu weit, um ganze Reise mit dem Moped zu machen.
mal schauen, hat der Blinde gesagt + eh nix gesehen ... lG ala
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: goldfinger am 29. August 2018, 11:22:46
Das Landtransportamt macht eine Umfrage zur neuen Regelung des Fahrens ohne Führerschein

Hier gehts zur Umfrage: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfSG7vkCob4aQ2pvkkahG_4ujhK3Yg1OAf6D4L73jECKpoDaA/viewform?fbzx=-478725321977144400 (https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSfSG7vkCob4aQ2pvkkahG_4ujhK3Yg1OAf6D4L73jECKpoDaA/viewform?fbzx=-478725321977144400)

https://www.thaivisa.com/forum/topic/1054870-give-your-opinion-in-the-great-driving-license-debate-dlt-wants-to-know/ (https://www.thaivisa.com/forum/topic/1054870-give-your-opinion-in-the-great-driving-license-debate-dlt-wants-to-know/)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Khun Hans am 29. August 2018, 11:54:44
In Phutthaisong ( Buriram) wird verlangt:

- Non Immigrant O Visum  (Kopie vom Pass, und vom Visa) 2x
- Bestätigung der Immigration (Kopie reicht) 2x
- Arztzeugnis vom Örtlichen Spital (Kopien reichen) 2x
- Übersetzung des Schweizer Führerscheines, (am besten vom Konsulat in Basel erledigen lassen.) (1x Original, 1x Kopie)
- Original Führerschein vorweisen. (Kopien) 2x

Also für jeden Führerschein ein kompletter Satz der Dokumente.

Dann wenn das alles vorhanden ist, Zulassung, zum Reaktionstest, Farbentest, und Räumliches Sehen.
Pflicht ist auch, der 1 stündigen Filmvorführung bei zu wohnen.

Dann bezahlen, Auto 255.- Baht, Motorrad 105.- Bath.

Foto machen lassen und 5 Minuten später alles fertig und gültig für ein Jahr.

( alles Heute Morgen gerade mit einem Gast von uns erledigt)

Gruss Khun Hans

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: siggi am 16. September 2018, 03:43:26
(http://up.picr.de/33830717zz.jpg)
(http://up.picr.de/33830668my.jpg)
https://www.facebook.com/

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/thailand-node/thailandsicherheit/201558
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: aladoro am 17. September 2018, 13:26:13
das wird ja immer bunter ...

hier gute, aktuelle Zusammenfassung betr IFS in Thailand: https://motorrad-und-touren.ch/2018/08/24/motorradfahren-in-thailand

Problem: in D/A/FL kann man IFS gemäss Abkommen von 1926 kriegen, nicht aber in CH!

gemäss Forenbeiträgen brauchts für ThaiFS mindestens Non Immigrant O-Visum, im Umkehrschluss kann man ThaiFS mit "Visa on Arrival" resp Touri-Visum gar nicht machen!?
auf obiger motorrad-und-touren-Seite steht aber nichts bezüglich benötigtem Visa-Typ!?

summa summarum: es ist mir nach wie vor unklar, ob ich in Thailand legal ein Fahrzeug lenken darf, resp. der Aufwand, (temporären) ThaiFS für lumpige 30 Tage zu erhalten ist schlicht idiotisch ...  {+
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 17. September 2018, 17:54:15
summa summarum: es ist mir nach wie vor unklar, ob ich in Thailand legal ein Fahrzeug lenken darf, resp. der Aufwand, (temporären) ThaiFS für lumpige 30 Tage zu erhalten ist schlicht idiotisch ...  {+

Ja das ist richtig @aladoro.
Im Zweifelsfall zahle ich aber die Busse und fahre weiter....  C--
Die Wahrscheimlichkeit einer Kontrolle ist zwar gegeben aber dass
die Thai-Polizisten das mit den D-CH Führerscheinen im Zusammenhang mit dem Internationalen überhaupt durchblicken geht gegen Null...
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Wandat am 17. September 2018, 19:36:57
summa summarum: es ist mir nach wie vor unklar, ob ich in Thailand legal ein Fahrzeug lenken darf, resp. der Aufwand, (temporären) ThaiFS für lumpige 30 Tage zu erhalten ist schlicht idiotisch ...  {+

Ja das ist richtig @aladoro.
Im Zweifelsfall zahle ich aber die Busse und fahre weiter....  C--
Die Wahrscheimlichkeit einer Kontrolle ist zwar gegeben aber dass
die Thai-Polizisten das mit den D-CH Führerscheinen im Zusammenhang mit dem Internationalen überhaupt durchblicken geht gegen Null...

Jawoll, so ist es.

Was aber bei allen bisherigen Postings fehlt, ist ein Erfahrungsbericht. Z.B. wenn bei einem Unfall ein Thai mehr oder weniger schwer verletzt wird und der Unfall von einem Gericht berurteilt wird.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 17. September 2018, 21:03:30
,,, ist ein Erfahrungsbericht. Z.B. wenn bei einem Unfall ein Thai mehr oder weniger schwer verletzt wird und der Unfall von einem Gericht berurteilt wird ,,,

Hier braucht es keiner Erfahrungsberichte - ist doch logisch - das der / die Thai,s an einem Unfallhergang - XY - so oder so keine Schuld trägt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 18. September 2018, 08:09:50
,,, ist ein Erfahrungsbericht. Z.B. wenn bei einem Unfall ein Thai mehr oder weniger schwer verletzt wird und der Unfall von einem Gericht berurteilt wird ,,,

Hier braucht es keiner Erfahrungsberichte - ist doch logisch - das der / die Thai,s an einem Unfallhergang - XY - so oder so keine Schuld trägt.

Ich gehe davon aus, Unfall mit beteiligtem FARANG, oder ?

Warum immer so NEGATIV, ich kenne persoenlich
2 "Faelle" innerhalb der letzten 2 Jahre, bei denen
es Tote gab.

Beide male fuer kurze Zeit den PASS beim GERICHT, die
FARANG wurden NICHT eingebuchtet und am Schluss, weil
eben UNSCHULDIG, = null Probleme.

Auch die Versicherungen zahlten jeweils.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: franzi am 18. September 2018, 09:20:02
Zitat
Hier braucht es keiner Erfahrungsberichte - ist doch logisch - das der / die Thai,s an einem Unfallhergang - XY - so oder so keine Schuld trägt.

Solche vorgefasste Meinungen kosten mich nur ein Laecheln.

fr
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 18. September 2018, 13:55:34
Zitat
Hier braucht es keiner Erfahrungsberichte - ist doch logisch - das der / die Thai,s an einem Unfallhergang - XY - so oder so keine Schuld trägt.

Solche vorgefasste Meinungen kosten mich nur ein Laecheln.

fr

 {*
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Non2011 am 18. September 2018, 22:33:34
Na gut, ist es eben nach Maßgabe sog. Dritter, eine vorgefasste Meinung – aufgrund div. Vorkommnisse in meinem Bekanntenkreis – Unfälle / allerdings ohne Todesfolgen, muss ich meine vorgefasste Meinung jedoch nicht revidieren.
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 19. September 2018, 03:57:07
,,, ist ein Erfahrungsbericht. Z.B. wenn bei einem Unfall ein Thai mehr oder weniger schwer verletzt wird und der Unfall von einem Gericht berurteilt wird ,,,

Hier braucht es keiner Erfahrungsberichte - ist doch logisch - das der / die Thai,s an einem Unfallhergang - XY - so oder so keine Schuld trägt.
Du warst zu oft bei unterschiedlichen Steintischen, mein Lieber! Jeder hat wahrscheinlich den einzigen Fall in 30 Jahren aus der gleichen Quelle mit immer anderen Worten erzählt bekommen. Auch in einigen Foren kann man das ab und zu lesen, nur hat das komischerweise noch keiner selbst erlebt! Ich z.B. kann Gegenteiliges berichten! Hast Du selbst Anderes erlebt?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 19. September 2018, 08:33:14
Fuer mich zaehlt (nur) das - was ich SELBER erlebt und gesehen habe.  ;)

Zum gleichen Thema :

"FARANG hat keine Rechte", ich habe gerade Gestern
ein Happy End fuer FARANG
miterlebt, im Office des erfolgreichen THAI-Anwaltes.

Kurz gesagt geht es um :

Einem guten FARANG-Kunden bei der KASIKORN-Bank wird
eine "Geld-Anlage" angeboten (2014), bei der er auch VIP-Mitglied
der "guten KASIKORN-Kunden" wird.

Der Polizei-Chef und auch Promis seien auch dabei.

Obwohl alle Papiere/Vertrag nur in THAI, unterschreibt er.

Vor einem Jahr zeigt mir mein Freund diese "Konstrukt".

Er haette 15x pro Jahr 600'000 Baht einzahlen muessen und
nach 15 Jahren 10 Mio. ausbezahlt bekommen.

Dazu Zins von 5% pro Jahr.

Ich sah auf dem "Vertrag", das ist nicht von der KASIKORN-BANK,
das ist eine Versicherung, MUANG THAI.

Und der KASIKORN ging es nur um die Provision.

Ich sagte zu ihm : "In 15 Jahren bist du 80 Jahre alt !!!"

Lebst du da noch ?

Wie bist du gesundheitlich dran, was willst du dann mit
den 10 Mio. "unternehmen" ?

Am 22.Dez. 2017 sind wir zum THAI-Anwalt und ich habe argumentiert,
einem FARANG der nicht THAI lesen/verstehen kann, oder KEINE Person
als Dolmetscher dabei war, duerfen sie sowas NICHT anhaengen,

dass muss "rueck-ab-gewickelt" werden,
sprich die schon bezahlten 4x 600'000 Baht, minus den 5% Zinsen =
zurueck bezahlt werden !


Am 3.Jan. 2018 schrieb unser Anwalt den Direktionen der KASIKORN und der
MUANG THAI Versicherungsgruppe einen Brief zur Rueckzahlung.

Nach einigen Telefonaten, einem Treff in Bangkok bewegte sich aber nichts.

Im Juli gingen wir an das "Provinz Gericht Chonburi" und reichten KLAGE ein.

Die Gegenseite reagierte auf die Klage nicht.

Heute, 20.Sept. waere die VERHANDLUNG gewesen.   >:

Gestern um 14.00 Uhr rief die KASIKORN unseren Anwalt an, in
5 Tagen werden von den einbezahlten 2,4 Mio. wieder deren 2,3 Mio.
auf das Konto zurueck ueberwiesen.
   ;}


Also ging das nochmal gut und der ANWALT hat fuer die ganze "Uebung"
nur schlappe 30'000 Baht genommen.


 8)  C--  [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 19. September 2018, 11:52:14
interessant @luklak, danke für die Schilderung.

Btw - bin gerade am raussuchen eines Kochrezept das ich dann zum Thema hier reinstellen möchte  C--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 19. September 2018, 15:25:39
Du hast ja Recht von wegen "Thema", aber es geht weiter
oben darum, dass FARANG keine "Rechte" haben.

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Rangwahn am 19. September 2018, 22:20:52
Stimmt @luklak  [-] und aus meiner Erfahrung kann ich bestätigen dass sie Rechte haben.
Habe 3 Fälle mit Unfall Farang erlebt (keine Personenschäden, hoher Sachschaden) bei
dem die Thais zu Recht 100% schuldig gesprochen wurden.
Ammenmärchen wie "der Unfall wäre nicht passiert wenn du in DACH geblieben
wärst...." erzwingen selbst bei den unfairsten Thairichtern nur ein müdes Lächeln.

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 19. September 2018, 22:38:10
Ammenmärchen wie "der Unfall wäre nicht passiert wenn du in DACH geblieben
wärst...." erzwingen selbst bei den unfairsten Thairichtern nur ein müdes Lächeln.

Diese Ammenmärchen sind entstanden, weil sich ein paar Schisser von den Braunen ins Bockshorn jagen liessen, um "Teamoney" zu generieren.
Die kamen gar nicht bis vor Gericht...

Im Falle eines Unfalles (einen kleinen hatte ich bis jetzt) zeige ich auf die Plakette, die meine Windschutzscheibe ziert, darauf
ist die Emergency-Nummer meiner Versicherung notiert. Dann rufe ich dort an und warte auf das Erscheinen des Agenten...
Allfällig auf der Bildfläche erscheinende Braune verlieren beim Anblick besagten Stickers blitzartig ihr Interesse...

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 20. September 2018, 08:38:29
@ Rangwahn    @Suksabai

Volle Uebereinstimmung.    ;}

Sich auf NICHTS "einlassen", sofort die VERSICHERUNG
anrufen und denen alles Weitere ueberlassen.

Kam bei mir auch schon 4x = immer, gut.   {*

 [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Chang am 16. Oktober 2018, 20:01:43
Führerscheinstelle CHAIYAPHUM

Heute dort gewesen und nachgefragt.

Mindestens Non Immigrant O-Visum erforderlich.

Fuer Kurzzeitvisa geht gar nichts.

Gut - dann fahre ich halt meinem IFS und D/FS.  {--

Mal sehen, wie oft ich aufgehalten werde und was die dann machen.

Denn Frau ist immer dabei.  :-)
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 16. Oktober 2018, 23:47:29
Führerscheinstelle CHAIYAPHUM
Fuer Kurzzeitvisa geht gar nichts.

Wie Du weißt, ist das auf jeder Behörde anders! Ich war noch nie länger als 5 Monate an einem Stück in TH (das sind doch "Kurzzeit"-Visa?) und habe in Phu Khieo (ist 90 km von Chaiyaphum) ohne Probleme einen FS und schon zwei Verlängerungen bekommen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 17. Oktober 2018, 07:37:32
Führerscheinstelle CHAIYAPHUM
Fuer Kurzzeitvisa geht gar nichts.

Wie Du weißt, ist das auf jeder Behörde anders!
 .


Genau.  Gleich ist nicht gleich.

Gestern sagte mir ein Schweizer, er sei im BLAUEN "Hausbuch" seiner
Frau mit eingetragen.

Geht "normal" auch nicht.  Nur eigenes GELBES Buch.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Chang am 17. Oktober 2018, 19:50:00
Ich habe mich gerade mit meiner Frau deswegen unterhalten.

Bestimmt gibt es Behoerden, die das nicht so genau auslegen, aber es ist halt nun mal Gesetz (Department of Land Transport) und ich werde sicherlich nicht meinen Urlaub dafuer verwenden, eben eine solche ausfindig zu machen, bei der es klappen "koennte".
Eine Garantie dafuer gibt es eh nicht.

Fuer uns ist in Sachen Autofuehrerschein leider nun mal Chaiyaphum City zustaendig.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Herby55 am 17. Oktober 2018, 21:02:49
Zu "899"

Mein Holländischer Nachbar sagte mir auch das er im blauen
Buch eingetragen ist.
Er lebt schon über 30 Jahre hier, also war es früher scheinbar möglich.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 18. Oktober 2018, 08:08:25
Zu "899"

Mein Holländischer Nachbar sagte mir auch das er im blauen
Buch eingetragen ist.
Er lebt schon über 30 Jahre hier, also war es früher scheinbar möglich.

Merci.
Na also, mal geht es - mal nicht.  Wie gehabt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Patthama am 17. Dezember 2018, 13:18:00
Habe gerade im Thailandtip gelesen,dass ab dem naechsten Jahr die neu ausgestellten Fuehrerscheine einen QR Code haben sollen.Mit einer zusaetzl. App auf den Handy,braucht man dann den Orginal FS nicht mehr mitzufuehren.Bei einer evtl Kontrolle kann der Polizist den QR Code auf dem Handy auslesen.

Ich selber habe am 27.11.18 meinen alten FS um knapp 6 Jahre verlaengert,und der neu ausgestellte hat auf der Rueckseite auch schon diesen Code,dafuer ist die 10 Stellige ID NR. auf der Vorderseite nicht mehr angegeben.

Das mit der kostenosen App von dem Transportoffice habe ich allerdings noch nicht auf die Reihe bekommen
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Kern am 17. Dezember 2018, 13:40:54
Der Artikel dazu:
http://thailandtip.info/2018/12/16/thailand-fuehrt-naechstes-jahr-die-virtuellen-fuehrerscheine-mit-qr-code-ein/
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Patthama am 17. Dezember 2018, 13:57:20
Danke Kern
 {* {*
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Kern am 17. Dezember 2018, 14:01:21
Gern geschehen

(https://up.picr.de/34599253wa.gif)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: karl am 17. Dezember 2018, 14:19:10
Zitat
Auto- und Motorradfahrer müssen in Zukunft also nur noch ihr Mobile mit dem entsprechenden QR-Code ihres Führerscheins bei sich tragen, wenn sie in eine Verkehrskontrolle der Polizei geraten

und in der Hoffnung sein, das Handy dabei zu haben, und daß der Akku voll ist oder das Handy bei einem Unfall nicht zerstört wurde oder sonstwie abhanden gekommen ist.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: franzi am 17. Dezember 2018, 14:40:22
Welcher Vorteil soll das sein?
Der FS hat Scheckkartenformat, das Handy Handyformat.

Zitat
Die App kann aber noch mehr und den Benutzer zum Beispiel über den Ablauf seines Führerscheins informieren oder weitere gespeicherte Details seiner Führerscheine anzeigen. Es kann seinen Standort bei Unfällen oder Notfällen anzeigen und einige seiner persönlichen Informationen wie Blutgruppe, Allergieinformationen und medizinische Pflegebedürfnisse angeben.
Fehlt nur noch die Angabe, ob man schwul oder hetero ist.
Mein FS weiss das alles nicht.
Uebrigens hab ich kein Handy.

fr


Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: samurai am 17. Dezember 2018, 15:39:15
Ich weiss nicht wie das bei Euch ist. Mein Lappen ist mein treuer Begleiter. Er ist nebenbei auch mein Ausweis mit dem ich bisher in jedem Hotel einchecken konnte, der bei der Autofaehre fuer den Sicherheitscheck reicht, der mir auch schon beim verhandeln um den Eintritt in einem NP half und wie franzi schon sagte, er passt in die Geldboerse und ist immer dabei. Mein Handy nicht. Aber gehen wir mit der Zeit, das Handy wird sicher bald alle Vorzuege des Lappens und Kreditkarten und Ausweise ersetzen. Bloed nur wenn das Handy in dem Fall auf Reisen abkackt. Dann gibts kein Geld, kein Zimmer, kein Sprit, keine Faehre. Obwohl, es wird dann alles (fuer jeden Computerfreak?) auf ner Cloud abrufbar sein. Naechstes Jahr laeuft dann alles ueber implantierte Chips die irgendwann zur Pflicht werden. Das ist dann wie mit den "diebstahlsicheren" modernen Autos die man mittlerweile mit handelsueblichen Laptops und nem scanner ueber die Schluesselsignale in sekunden knacken kann. OHNE Kratzer.
Nee, dann doch lieber Bargeld, Fuehrerschein und Scheckkarte mit PIN.


Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 17. Dezember 2018, 15:40:30
Uebrigens hab ich kein Handy.

 {* Der Neandertaler hatten auch so was nicht und sie haben deutlich länger die Erde Bewohnt als der heutige Mensch. Ob der heutige Mensch es Schaft so lange die Erde zu Bewohnen ist auch recht fraglich!  :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Patthama am 17. Dezember 2018, 16:14:50
Es bleibt ja jedem selbst ueberlassen,ob er diese App nutzt.Ich persoenlich werde nach wie vor den FS in der Geldboerse dabei haben,und diese App nicht auf mein Handy herunterladen.Solange man nicht gezwungen wird immer die neueste Technik zu nutzen ist fuer mich alles o.k.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: rampo am 17. Dezember 2018, 17:13:17
Handy hab ich auch keins , es bleibt dabei immer mit Pass und Fuehrerschein  unterwegs .

Am liebsten were mir , der  Geldbaeutel  muss nicht mit .

Fg.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: shaishai am 17. Dezember 2018, 18:05:35
...Mein Lappen .... ist nebenbei auch mein Ausweis

ich werde diese app auch nicht runterladen.

hab ich nen unfall und lieg halbtot auf der strasse, umringt von nem halben dutzend motobike taxifahrer was dann?
dann weiss mein handy trotzdem nicht dass ich gerade nen unfall hatte.

ausserdem will ich nicht von diesen typen abgeholt werden, die kaum ne sani-ausbildung haben und die mich an ein kkh verkaufen...
solange ich noch sprechen kann, bitte den krankenwagen vom bangkok pattaya hospital mit nem arzt an bord.
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 17. Dezember 2018, 19:45:43
Uebrigens hab ich kein Handy.
{* Der Neandertaler hatten auch so was nicht und sie haben deutlich länger die Erde bewohnt als der heutige Mensch. Ob der heutige Mensch es schafft so lange die Erde zu bewohnen ist auch recht fraglich!  :-)
Das solltest Du aber nochmal überprüfen!
Den Neandertaler gab es ca. 100.000 Jahre (130 Tsd. vor Chr. bis 30 Tsd. vor Chr.), den Homo Sapiens gibt es seit ca. 300.000 Jahren!
https://de.wikipedia.org/wiki/Neandertaler
https://de.wikipedia.org/wiki/Mensch
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Bruno99 am 17. Dezember 2018, 19:54:42
hab ich nen unfall und lieg halbtot auf der strasse...
ausserdem will ich nicht von diesen typen abgeholt werden, die kaum ne sani-ausbildung haben ...

Eventuell solltest du dir ein Schild um den Hals mitfuehren:

Bitte liegen lassen, ich warte auf die Profis 
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 17. Dezember 2018, 20:01:54
Nach meiner Erfahrung sind kontrollierende Braunhemden ja noch nicht mal in der Lage, einen Zahlungsbeleg auszustellen {-- und jetzt wird von ihnen verlangt, dass sie einen QR-Code auslesen können sollen? Im Leeeeben nicht!
Auch ich werde bei meinem Karten-FS bleiben und keinen Pass dabei haben (wie seit 25 Jahren) und ein Smartphone in TH hab' ich auch nicht - noch nie gehabt ("kein Schwein ruft mich an"). Im Bedarfsfall hatte immer ein uraltes Nokia aus der Familien-Krabbelkiste gereicht.

PS.: aus dem TIP-Artikel: Thailand führt ab dem nächsten Jahr ( 2019 ) für die Inhaber von persönlichen, öffentlichen und speziellen Führerscheinen die ersten virtuellen Führerscheine mit QR-Code ein.
Vielleicht kann der Herr Kern ja auch die Unterschiede bei diesen FS erklären.

Letztlich wäre es eher angebracht dafür zu sorgen, dass überhaupt mal jeder einen Führerschein macht bzw. besitzt!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: dolaeh am 18. Dezember 2018, 07:26:00
Nach meiner Erfahrung sind kontrollierende Braunhemden ja noch nicht mal in der Lage, einen Zahlungsbeleg auszustellen {-- und jetzt wird von ihnen verlangt, dass sie einen QR-Code auslesen können sollen? Im Leeeeben nicht!

Ich war ganz ueberrascht als wir das letzte mal zum Einkaufen fuhren, immer an der gleichen Stelle  :-) Polizeikontrolle, wenn wir an die Reihe kommen und ich die Scheibe runter lasse, weiter fahren. Letztes mal aber nicht, er sagte zu mir, ob er meinen Fuehrerschein sehen koenne, in perfektem Englisch.

Letztlich wäre es eher angebracht dafür zu sorgen, dass überhaupt mal jeder einen Führerschein macht bzw. besitzt!

 :D :D :D :D Stimmt  ;}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 18. Dezember 2018, 08:59:23
Uebrigens hab ich kein Handy.
{* Der Neandertaler hatten auch so was nicht und sie haben deutlich länger die Erde bewohnt als der heutige Mensch. Ob der heutige Mensch es schafft so lange die Erde zu bewohnen ist auch recht fraglich!  :-)
Das solltest Du aber nochmal überprüfen!
Den Neandertaler gab es ca. 100.000 Jahre (130 Tsd. vor Chr. bis 30 Tsd. vor Chr.), den Homo Sapiens gibt es seit ca. 300.000 Jahren!
https://de.wikipedia.org/wiki/Neandertaler
https://de.wikipedia.org/wiki/Mensch

Es ist wie so oft, welche Quelle stimmt jetzt:
Zitat
250.000 Jahre lang beherrschten die Neandertaler Europa. Nicht gebückt und mit der Keule in der Hand, wie ihnen häufig nachgesagt wird, sondern mit ausgefeilten Jagdtechniken und sozialer Fürsorge für ihre Angehörigen. Sie passten sich an die rauen Lebensbedingungen der Eiszeit an und sicherten so ihr Überleben. Doch vor gut 30.000 Jahren verliert sich ihre Spur. Dass es sie überhaupt gab, kam erst vor 150 Jahren ans Licht, als bei Mettmann im Neandertal ein Schädel des Urzeitmenschen gefunden wurde. Seitdem rätseln wir: Wer war unser entfernter Verwandter?
Titel: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 18. Dezember 2018, 17:09:19
Ich war ganz ueberrascht als wir das letzte mal zum Einkaufen fuhren, immer an der gleichen Stelle  :-) Polizeikontrolle, wenn wir an die Reihe kommen und ich die Scheibe runter lasse, weiter fahren. Letztes mal aber nicht, er sagte zu mir, ob er meinen Fuehrerschein sehen koenne, in perfektem Englisch.
Bei dem letzten Mal, wo wir wegen einer Braunhemdenkontrolle anhalten mussten, ist meine Frau gefahren! 200 THB für die Kameradschaftskasse wegen zu schnellem Fahren! {--  }}
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: karl am 21. Dezember 2018, 13:57:07
selbst die Polizei wundert sich über dieses Thema.
nachfolgend nur in englisch

An RTP spokesman has expressed concern over plans to do away with conventional driving licenses.

The cops wonder how they are going to do what they have always done - take a driver's license away when they offend and issue a temporary one until they turn up at the station within seven days. 

They also see the move to digital apps as a chance for criminals to take advantage of the system. 

Maj-Gen Ekkaluk Limsangkat was commenting in his capacity as head of a committee looking into changes in traffic enforcement in Thailand. 

He is worried that "Smart Licences" or "Digital Licences" - planned to be introduced via the "DLT Smart Licence" app in mid January, will cause his men headaches. 

Principally he is worried about how the system will work when it comes to confiscating licences. And he believes criminals could abuse the system by posing as someone else.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Dantos am 21. Dezember 2018, 14:07:55
In Deutsch. ???
[/quote]selbst die Polizei wundert sich über dieses Thema.
ein nur

RTP-Sprecher äußerte Besorgnis über Pläne, die herkömmlichen Führerscheine abzuschaffen.

Die Polizisten fragen sich, wie sie das tun sollen, was sie immer getan haben. Nehmen Sie den Führerschein mit, wenn Sie beleidigt sind, und stellen Sie einen temporären Führerschein aus, bis sie innerhalb von sieben Tagen am Bahnhof auftauchen. 

Sie sehen den Übergang zu digitalen Apps auch als Chance für Kriminelle, das System zu nutzen. 

Generalmajor Ekkaluk Limsangkat kommentierte in seiner Eigenschaft als Vorsitzender eines Ausschusses die Änderungen in der Durchsetzung des Verkehrs in Thailand. 

Er macht sich Sorgen, dass "Smart Licenses" oder "Digital Licenses" - die Mitte Januar über die App "DLT Smart License" eingeführt werden soll, Kopfschmerzen für seine Männer bereiten wird. 

Hauptsächlich macht er sich Sorgen, wie das System bei der Beschlagnahmung von Lizenzen funktionieren wird. Er glaubt, dass Kriminelle das System missbrauchen könnten, indem sie sich als jemand anderes ausgeben.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Bruno99 am 21. Dezember 2018, 16:07:39
In Deutsch. ???

... Nehmen Sie den Führerschein mit, wenn Sie beleidigt sind, und ...

welches Uebersetzungstool spuckt denn sowas raus   {+
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: TeigerWutz am 21. Dezember 2018, 20:23:21
Zitat von: Bruno99
....welches Uebersetzungstool spuckt denn sowas raus

https://www.deepl.com/translator

 :P  :D
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Bruno99 am 21. Dezember 2018, 22:34:09
:P  :D

da zeigen sie sich wieder, die Kinderkrankheiten von automatischen Uebersetzungsprogrammen.

Dumm eigentlich nur, wer einen solchen Schwachsinn ungefiltert uebernimmt und 1:1 in einem Forum einstellt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: durianandy am 28. Dezember 2018, 23:20:20
habe mich heute nachdem ich mich gestern spontan entschieden habe auf den Weg gemacht um einenTH Führerschein zubekommen.
natürlich eine Übersetzung angefertigt mit Beglaubigung von der Deutschen Botschaft in Bangkok,nochmals meinerseits einen Dank an die Botschaft habe in diesem Jahr Pass,PA und eine kurzfristige Bescheinigung vor der Mittagspause (wurde noch eingelassen um 11:40) zur Eröffnung eines Bankkontos erhalten,meine Erfahrungen gerichtet an die Unzufriedenen Sofahocker und Steintisch Besucher  ;}
6h Aufenthalt heute auf dem Amt als wollte halb Bangkok einen Führerschein erwerben  ??? und 2 Karten für Moped und Auto erhalten.
Gültigkeit zu meiner Überraschung 2Jahre
so jetzt lasst den Shitstorm über mich,ich klinke mich aus.

durianandy
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Bruno99 am 28. Dezember 2018, 23:47:11
Gültigkeit zu meiner Überraschung 2Jahre

Das ist richtig, respektive neu.
Wenn ich richtig informiert bin, hat er das erste Jahr nur provisorische Gueltigkeit (sozusagen Ausweis auf Probe).
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: durianandy am 29. Dezember 2018, 00:05:28
@Bruno99

das ist korrekt,auf den Papieren vom Land and Transport Department war "Temporary" angegeben.
Ich war nur Überrascht als ich Gültigkeit 28.12.2018 - 28.12.2020 gelesen habe.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 29. Dezember 2018, 08:56:32
2  Jahre auf ANHIEB gibt es in CHONBURI seit 3 Jahren.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Helli am 29. Dezember 2018, 17:50:12
2  Jahre auf ANHIEB gibt es in CHONBURI seit 3 Jahren.
Mein erster TH-FS (aus Phu Khiao - Provinz Chaiyaphum) lief bereits über 5 Jahre +die Tage bis zum nächsten Geburtstag.
Die Diskussion darüber ist müßig, es geht eben überall anders!
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 29. Dezember 2018, 18:58:53
2  Jahre auf ANHIEB gibt es in CHONBURI seit 3 Jahren.
Mein erster TH-FS (aus Phu Khiao - Provinz Chaiyaphum) lief bereits über 5 Jahre +die Tage bis zum nächsten Geburtstag.
Die Diskussion darüber ist müßig, es geht eben überall anders!

Genau.    [-]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 07. Januar 2019, 09:00:15
Da die 5 Jahre rum waren bin ich letzte Woche zur Führerscheinstelle.

Erste die Auswahl:
-2Jahre dann nichts warten und Film schauen, sondern sofort fertig.
-5Jahre dann halt warten Test + Film, das war dann auch meine Auswahl.  ;}

Papiere je 2 Kopien vom:
-Pass mit Visum & Stempel
-Hausbuch
-ID Karte
habe fertig.
Nachdem alles fertig war, also Seh & Reaktionstest sowie Filmschau ging der Computer nicht, nicht mal Bezahlen konnte man. Alle mussten warten bis ca 13Uhr.
Dann die 760,-Baht für beide Lappen bezahlt Bilder machen und die neuen Karten mit QR code erhalten, so wieder 5 Jahre ruhe. Ahh diesmal haben sie es auch geschafft meine ID nr einzutragen, habe sie ganz stolz drauf hingewiesen.  :-)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Patthama am 07. Januar 2019, 11:05:42
Asien-karl.
Genau so wie bei dir lief es bei mir im November auch ab.Nur ist diesmal bei mir die die ID Nr. nicht mehr auf der Vorderseite angegeben.Ich denke aber mal,dass sie beim Auslesen des QR-Codes auf der Rueckseite des FS. ersichtlich wird.Falls es den Braunen, bei einer evtl. Kontrolle wichtig erscheint.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: nongphrue am 10. Januar 2019, 00:38:12
@ asien karl,   # 931

Asien-Karl,
bei deiner Aufstellung der zur Ausstellung des Fuehrerscheins vorgelegten Papiere
vermisse ich ein  aktuelles  aerztliches Attest.
Wurde hier in Patty noch Ende Oktober im
Original und einer Kopie fuer Car und  Motorcycle  verlangt. (Beide 5 Jahre Laufzeit))

MfG
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: tingtong58 am 10. Januar 2019, 04:50:30
@nongprue
Bei der Verlängerung wurde das Attest nicht mehr verlangt, nur bei Erstausstellung. Amt in Phichit.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 10. Januar 2019, 05:03:46
@nongprue
Bei der Verlängerung wurde das Attest nicht mehr verlangt, nur bei Erstausstellung. Amt in Phichit.

Korrekte Antwort, ich hatte es dabei & es wurde direkt zurück gereicht!

Ausnahme, so wurde mir gesagt sind LKW & Personenbeförderungsscheine.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: luklak am 10. Januar 2019, 07:49:39
Vor 3 Jahren machte ich in CHONBURI (Pattaya) meine 3. "5 Jahres-Verlaengerung" !

Meine "Erfahrung" :

- hat man(n) den "Arzt-Schein" dabei - dann wollen sie ihn NICHT !

- hat man ihn NICHT dabei - dann wollen sie ihn !

 ;)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: boehm am 10. Januar 2019, 09:39:39
Bevor ich nächstes Jahr meine dritte 5.Jahresverlängerung antrete, gehe ich einen Tag nach meinem Geburtstag zum Transport und Verkehrsamt und lasse mir auf einem Zettel schreiben, was sie gerne haben möchten.

Wenn sie dann plötzlich was wollen, was da nicht drauf steht.... {-- {--
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: asien-karl am 10. Januar 2019, 10:25:34
Wenn sie dann plötzlich was wollen, was da nicht drauf steht.... {-- {--

Dann stehst du dumm da mit deiner langen Nase! 😂
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: boehm am 10. Januar 2019, 10:38:09
Ich denke eher nicht ich, sondern die hinter dem Schalter.

Es ist nämlich immer die gleiche dort.

Ihre Schrift wird sie sicher wiedererkennen, außerdem ist meine Frau zwecks dolmetschen eh dabei!

Meine lange Nase!??  ??? Na ja, wie die Nase des Mannes.... }{
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Patthama am 10. Januar 2019, 11:08:20
Bei mir wurde hier im November 2018 ( dritte Verlaengerung) in BanPhai auch kein Attest verlangt.Meine Frau hat vorher angerufen,welche Papiere erforderlich sind.Ich gehe auch wie unser @Boehm immer ein Tag nach meinem Geburtstag dahin.Dann gilt der neue FS  5Jahre plus zum naechsten Geburtstag,also ganz genau 5J.und 364 Tage.Zumindest hier ist das nach wie vor noch so.

kleine Anmerkung
Die Dame von dem Amt sagte zu mir,dass ich nach dem Ablauf des FS noch 30 Tage Zeit habe ihn zu verlaengern.Ob das auch alle Braunen bei einer evtl. Kontrolle wissen? Ich bin also nicht schwarz gefahren,da ich einen Tag nach dem Ablaufdatum(Geburtstag)selber mit dem Auto zu dem Amt gefahren bin,und den neuen FS beantragt habe.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: nongphrue am 10. Januar 2019, 23:31:39
@ asien karl,   # 931

Entschuldigung, habe es unterschlagen zu erwaehnen das es die
ersten  5 Jahresverlaengerung   waren

Asche auf mein Haupt.

tschau
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: malakor am 06. Februar 2019, 18:51:54
Gibt es in Thailand eine Altersgrenze, bis zu der man hier mit thail. FS fahren darf ?   
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Burianer am 06. Februar 2019, 19:02:26
Zitat

Gibt es in Thailand eine Altersgrenze, bis zu der man hier mit thail. FS fahren darf ?   
   
ja,mit  18 braucht man  keinen Fuehrerschein mehr.  ???
Zehnjaerige Jungs fahren schon Mopoed oder Tuef Tuefs.
16zehnjaehrige fahren um die Wette , bis einer  ]-[
Jedes Wochenende in Buriram.
Alte Kutschen fahren  ;] trotz  Polizei  ???
Stink Diesles fahren ohne Feinstauberlaubnis usw.
Deine Frage ist Ernst gemeint ?
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: malakor am 06. Februar 2019, 20:06:15
Zitat

Gibt es in Thailand eine Altersgrenze, bis zu der man hier mit thail. FS fahren darf ?   
   
ja,mit  18 braucht man  keinen Fuehrerschein mehr.  ???
Zehnjaerige Jungs fahren schon Mopoed oder Tuef Tuefs.
16zehnjaehrige fahren um die Wette , bis einer  ]-[
Jedes Wochenende in Buriram.
Alte Kutschen fahren  ;] trotz  Polizei  ???
Stink Diesles fahren ohne Feinstauberlaubnis usw.
Deine Frage ist Ernst gemeint ?


Ja.
denn heute sagte mir ein Freund, dass ihm die Fuehrerscheinstelle gesagt haette, dass man nur bis 80 Jahre fahren duerfe.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: crazygreg44 am 08. März 2019, 16:33:20
Führerscheinstelle CHAIYAPHUM

Heute dort gewesen und nachgefragt.

Mindestens Non Immigrant O-Visum erforderlich.

Fuer Kurzzeitvisa geht gar nichts.

Gut - dann fahre ich halt meinem IFS und D/FS.  {--

Mal sehen, wie oft ich aufgehalten werde und was die dann machen.

Denn Frau ist immer dabei.  :-)

Es scheint, dass sie in Chayapum die Zeichen der Zeit noch nicht erfasst haben.

Hier der Erfahrungsbericht eines Deutschen, der - sehr aktuell vom 1. März 2019 - davon berichtet, wie er mit einem 30-Tage Visa Exempt ein Motorrad kaufen und anmelden konnte, sowie später den deutschen Führerschein in zwei thailändische hat umschreiben lassen. Alles sogar ohne Visum!


"Antwort auf die Ausgangsfrage: Ja es geht mit dem 30 Tage Stempel, ein Visum benötigt man nicht.

Ich habe meinen deutschen Führerschein am 02. November 2018 im Department of Land Transport Büro in Chon Buri (also Pattaya) nur mit dem 30 Tage Stempel zum ersten mal umschreiben lassen.

Es geht also definitiv, das ist ja gerade einmal vier Monate her.

Auch die Meldebestätigung bei der Immigration die man hierzu benötigt bekam ich mit dem 30 Tage Stempel. Ich habe nie ein reguläres Visum für Thailand beantragt gehabt. Vom Motorradkauf auf meinen Namen bis zum Führerschein. Alles mit 30 Tage Stempel erfolgreich erledigt.

Da ich den ganzen Vorgang nicht noch einmal verfassen möchte einen Link hierzu.
Ich habe einen Bericht hierzu geschrieben der alle Details der einzelnen Schritte zum Führerscheintausch auflistet:"

https://inthailandleben.blogspot.com/2019/03/wie-beantrage-ich-einen-thailandischen.html
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Golddiesel am 09. März 2019, 14:22:57
Hallo,

mein erstes Posting. Ich bin der welcher im vorherigen Post erwähnt wurde.
Auf meiner eigenen Seite konnte ich sehen das einige Besucher von hier kamen (als Admin sieht man wie was vernetzt ist und wo ein Besucher herkommt).
Darum mich hier mal angemeldet.

Ich kann von Chom Buri, also die Provinz in der sich Pattaya befindet, definitiv bestätigen das ich im September 2018 ein Motorrad auf meinen Namen mit dem 30 Tage Stempel zugelassen bekommen habe (im Green Book steht mein Name).

Und im November 2018 hatte ich wieder nur den 30 Tage Stempel und habe den Führerschein (Pkw & Motorrad) umgeschrieben bekommen.

Die dazu erforderlichen Meldebestätigungen gab es ohne Probleme bei der Immigration in Jomtiem, niemand hat es interessiert das ich nur einen 30 Tage Stempel hatte.

Ich bin bisher NOCH NIE mit einem Visum nach Thailand gereist.

Für andere Provinzen kann ich nicht sprechen.

Fahrt nächstes mal nach Pattaya, habt Spaß, und regelt euren Kram dort. Aber beachten: Auf der Rückseite des Führerscheins steht die Adresse vom Apartment wo ihr wohnt. Und dort sollte man vorher nachfragen ob die einen auch die Unterlgen geben für die Immigration, also Fotokopie Besitzer der Anlage und Grundbuchauszug. Wie das alle genau funktioniert steht auf meiner Seite, es wäre zu viel Text das hier alles ausführlich zu beschreiben.

https://inthailandleben.blogspot.com/

Gerne beantworte ich auch fragen hierzu. Ich hatte nicht das Glück das mir das einer vorher erklärt hat. Mir war nur langweilig und ich sah es als eine Herausforderung an den Führerschein zu bekommen.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: crazygreg44 am 09. März 2019, 17:09:01
danke Golddiesel

es ist halt so, dass auf verschiedenen Departments Of Land Transport auch verschiedene Regeln angewendet werden.

Es ist oft so, als nähme man an einer Verlosung teil !

In Thailand kann man nicht erwarten dass jedes Amt nach der gleichen Regel verfährt, und das gilt ganz besonders für die Vorgehensweise auf Führerscheinstellen.

Ich gehe jede Wette dass 90% der Leser Deines blogs eine gänzlich andere Erfahrung gemacht haben. Das geht bis zur Weigerung der Immigration, eine Wohnsitzbescheinigung auszustellen wenn man in einem Hotel oder guesthouse nächtigt, bis hin zur Abweisung auf der Führerscheinstelle, weil man das "falsche" Visum hat.

Ich stelle beim Lesen von Erfahrungsberichten immer wieder fest, dass ich meine beiden ersten thailändischen Füherscheine auf eine gänzlich andere Art und Vorgangsweise erhalten habe.

Dir wurde kein Stein in den Weg gelegt, Du darfst Dich also glücklich schätzen. Viele andere die genau dasselbe machen wollten wie Du hatten dieses Glück nicht sondern wurden abgewiesen
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: namtok am 09. März 2019, 17:13:10
Dann erstmal herzlich willkommen bei uns.

Führerschein war bei mir einfach


Auto: internationalen umschreiben

Motorrad: Prüfung auf English machen und halbminütigen Slalomkurs absolvieren (Chiang Mai vor über 20 Jahren)


Die Fahrzeuganmeldungen mit Meldebestätigung anfangs auch kein Problem, inzwischen überlasse ich das jedoch der Einfachheit halber meiner Frau

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: crazygreg44 am 09. März 2019, 17:31:23
ich habe meine beiden vor 18 Jahren gemacht, in Cha Am

aber Slalom fahren musste ich nicht  :]
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Franky66 am 09. März 2019, 19:03:57


Und im November 2018 hatte ich wieder nur den 30 Tage Stempel und habe den Führerschein (Pkw & Motorrad) umgeschrieben bekommen.

Die dazu erforderlichen Meldebestätigungen gab es ohne Probleme bei der Immigration in Jomtiem, niemand hat es interessiert das ich nur einen 30 Tage Stempel hatte.


Danke für deinen Bericht.
Da sieht man wieder ,dass alles überall anders sein kann,habe aus verlässlichen Quellen gehört in Pattaya nur mit Visum.

Ich habe meine im FJ 2018 in Korat umschreiben lassen ,mit dem 1949 er IFS und 30 Tage Sichtstempel.(bin Österreicher)
Eine Frage hätte ich noch,wieso schreibst du ,du hättest den "richtigen" IFS und hast dann deinen FS Übersetzen lassen?Mit dem richtigen(für mich nur der ,der auch auf den Ämtern anerkannt wird) braucht man keine Übersetzung.

Und zur Wohnsitzbestätigung weiss ich in der Zwischenzeit ,dass diese gratis ist.Ich habe nur eine bekommen und die kopiert.Mir haben sie 1000 Thb abgeknöpft. :]

Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Franky66 am 09. März 2019, 19:16:34
ich habe meine beiden vor 18 Jahren gemacht, in Cha Am

aber Slalom fahren musste ich nicht  :]

das müssen nur Österreicher...
grüß dich CG
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Golddiesel am 09. März 2019, 20:31:33
Das der "richtige" Internationale nicht übersetzt werden muss war mir nicht bekannt. Ich dachte es muss grundsätlich jeder FS übersetzt werden und habe dann den normalen deutschen genommen.

Ich fliege Mittwoch (freu) nach Bangkok. Ich fahr noch einmal zum Department in Chonburi und erkundige mich mal ob das so stimmt. Ist ne schöne Tour wenn mann die Nebenstraße nimmt und nicht den Autobahnzubringer. Wenn die mir sagen das der nicht übersetzt werden muss bringe ich das mit in meinem Bericht rein. Spart einem die 25 Euro der Botschaftsgebühren für Beglaubigung bzw. auch die Übersetzungsgebühren.

Und in Jomtiem kostet der Meldezettel garantiert 300 THB. ich war ja drei mal dort. Einmal für Motorrad zulassen. Dann zwei Monate später für Motorrad und Pkw Führerscheine (hatte da nur einen "gekauft" und nächste Woche wieder hin für Motorrad und Pkw den zweiten Zettel gekauft. Wusste nicht das man zwei originale braucht bei der Führerscheinstelle).

Und daran sieht man ja das es eine Kopie eben nicht getan hätte, sonst hätte ich die für 10 THB dort auf der Führerscheinstelle ja machen lassen können anstatt mich wieder zur Immigration in Jomtiem zu bewegen und dort zwei Stunden auf den Zettel warten muss. Die haben mich nach Hause geschickt weil ich nur EIN Original hatte und die wollten ZWEI Meldebestätigungen im Original. genau wie dieses Doktor Zertifikat, das ja ein Witz ist, auch zwei mal im Original vorhanden sein muss.

Alle drei male 300 THB kassiert (= Mindeslohn/Tag in TH, schon krass), soll vor Jahren mal 200 THB gekostet haben hatte ich mal gehört.

Aber ich lese hier schon raus, es scheint viel Glück dabei gewesen zu sein bei mir. Oder Pattaya hat so viele Farangs das das eher Alltag ist für die als im tiefsten Isaan.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Franky66 am 09. März 2019, 21:40:46
Die haben mich nach Hause geschickt weil ich nur EIN Original hatte und die wollten ZWEI Meldebestätigungen im Original. genau wie dieses Doktor Zertifikat, das ja ein Witz ist, auch zwei mal im Original vorhanden sein muss.

Alle drei male 300 THB kassiert (= Mindeslohn/Tag in TH, schon krass), soll vor Jahren mal 200 THB gekostet haben hatte ich mal gehört.

Aber ich lese hier schon raus, es scheint viel Glück dabei gewesen zu sein bei mir. Oder Pattaya hat so viele Farangs das das eher Alltag ist für die als im tiefsten Isaan.

kein Glück,in Chockchai auf dem DOT ist es so. Ich war dort und habe mit genau sagen lassen was ich brauche und dann Punkt für Punkt abgearbeitet.
1. der IFS von 1949 ist der einzig amtlich anerkannte und muß nix übersetzt werden.
2.Das ärztliche Attest auch nur einmal, 50Thb bei der Tagesklinik. dann kopiert.
3. Die Wohnungsbstätigung einmal ausgestellt ,ich hatte auch 2 Fotos beigelegt,das 2. Foto ging zurück.Kassiert 1000 Thb ohne Quittung.
Wie schon geschrieben,offiziell kostenlos.
Hast du Quittungen über die 300 Thb bekommen?
So ist es halt in Chockchai.
ich kann dir aber mindestens 5 Fälle  von verschieden DoT´s sagen,wo es immer anders war, TiT eben. Das mit dem IFS von 1949 ist aber immer so.
Um dich aufzuklären ,Korat ist nicht der tiefste Isaan  :D,die haben dort auch täglich mit Farangs zu tun.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Golddiesel am 11. März 2019, 00:27:24
Da ich alle Papiere am selben Tag abfotografiert habe und die Biler teilweise für meinen Blog gebraucht habe kann ich dir sagen, NEIN KEINE QUITTUNG.

Ein Zettel mit sehs Stempeln gab es zu der Meldebestätigung, sieht man auch auf meinem Blog.
Da steht aber kein Betrag aufgeführt, wenn ich das richtig sehe.

Ich bin ja in wenigen Tagen wieder vor Ort und habe mir mal vorgenommen ein Bankonto mit dem 30 Tage Stempel zu eröffnen.
Ziel hierbei: Kontoeröffnung mit Jahresgebühr unter 500 THB und keine zusätzlichen nutzlosen Versicherungen aufschwatzen lassen.

Das ganze versuchen nur mit der Adresse im Führerschein als ID Card Ersatz, wenn das nicht geht wieder 300 THB für Meldebestätigung.

Und ja, definitiv ZWEI Fotos in Jomtiem, wozu das zweite gebraucht wird erschließt sich mir jedoch auch nicht.
Kurioserweise wollen die aber nur DREI Fotos bei zwei Meldebestätigungen zusammen und nicht vier.

Aber man benötigt ja auch unendlich viele Kopien von dies und das, was die damit machen ist mir ein Rätsel. So viel Regalfläche haben die doch garnicht bei den Andrag da jeden tag das alles aufzuheben, geschweige denn wieder zu finden.

Ein Bekannter glaubt das machen die wegen dem Typen am Kopierer der 5 THB pro Kopie bekommt und der Fotograf der 50 THB pro Foto nimmt.
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Suksabai am 11. März 2019, 06:26:55
Ich bin ja in wenigen Tagen wieder vor Ort und habe mir mal vorgenommen ein Bankonto mit dem 30 Tage Stempel zu eröffnen.
Ziel hierbei: Kontoeröffnung mit Jahresgebühr unter 500 THB und keine zusätzlichen nutzlosen Versicherungen aufschwatzen lassen.
Das ganze versuchen nur mit der Adresse im Führerschein als ID Card Ersatz, wenn das nicht geht wieder 300 THB für Meldebestätigung.
Na viel Spass - ein Freund hat 4000 Baht bei einer "Agentin" abgedrückt, hatte auch Thai-FS, aber es war schier unmöglich - auch mit meiner
Unterstützung als langjähriger Kunde - ein Konto zu eröffnen. Die Dame hat es dann geschafft...
Aber du hast ja auch in Sachen FS das "Unmögliche möglich" gemacht - schaun mer mal...

Zitat
Aber man benötigt ja auch unendlich viele Kopien von dies und das, was die damit machen ist mir ein Rätsel. So viel Regalfläche haben die doch garnicht bei den Andrag da jeden tag das alles aufzuheben, geschweige denn wieder zu finden.

Vor der Computerisierung der 90 Tage Meldung haben die die Rückseiten der Kopien als Schreibmaterial genutzt, war mitunter kurios, da hatte man
plötzlich die Daten eines anderen Expat vollständig zur Verfügung - was die wohl jetzt damit machen...


Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: schiene am 17. August 2019, 14:25:31
Hier mal ein aktueller Bericht zur Führerscheinumschreibung....
https://www.thailernen.net/internationaler-fuehrerschein-1926/ (https://www.thailernen.net/internationaler-fuehrerschein-1926/)
Titel: Re: Thailändischer Führerschein ... Auto und Motorrad
Beitrag von: Mark2018 am 06. Dezember 2019, 18:57:52
Es gibt sie also noch, freundliche und kompetente Mitarbeiter auf deutschen Behörden: Heute rief ich auf der für meinen Wohnort zuständigen Führerscheinstelle an, um in Erfahrung zu bringen, wie ich einen internationalen Führerschein nach dem internationalen Abkommen über Kraftfahrzeugverkehr vom 24. April 1926 beantragen kann. Die freundliche Damen am anderen Ende der Leitung sagte mir: "... Das ist keine Problem, sicher benötigen sie diesen für Thailand. Kommen sie einfach mit den für die Beantragung erforderlichen Dokumenten (u.a. Personalausweis, dt. Führerschein) bei uns vorbei und wir erledigen das."