ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Chiang Mai und der Norden => Thema gestartet von: dart am 05. Juni 2011, 09:18:18

Titel: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 05. Juni 2011, 09:18:18
Während ich in meinen Anfangsjahren in Thailand, eigentlich immer nur die typisch touristischen Camps, mit Showprogramm und halbstündigen Ausritt vorgefunden habe, gibt es seit vielen Jahren auch einige alternative Camps, in denen man mit den Tieren für einige Tage zusammenleben kann, und Einblicke in das Leben eines Mahout bekommt.
Hier ein recht gelungener Bericht aus der "Zeit"

http://www.zeit.de/2011/11/Thailand-Elefanten/seite-1
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 05. Juni 2011, 11:09:30
...alternative Camps, in denen man mit den Tieren für einige Tage zusammenleben kann, und Einblicke in das Leben eines Mahout bekommt...

... ... so auch hier (http://www.thailandelephant.org/en/),  im Thai Elephant Conservation Center in der Provinz Lampang, Ampör Hangcat, kann man auf natürlichen Dschungelpfaden Elefantenreiten, den Tieren beim Baden zu sehen und spezielle Shows ansehen. Es gibt auch ein Elefantenkrankenhaus..... mal sehen, was ich noch dazu von unserem letzten Besuch (einst dort Stammgast) einstellen kann...
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Grüner am 06. Juni 2011, 03:25:02
Von Elefanten hält man sich als vernünftiger Mensch fern, zehnmal mehr Menschen sterben jedes Jahr durch Elefanten als zum Beispiel durch Haie. Der Elefant ist das gefährlichste (Wirbel-)tier für das Leben des Menschen überhaupt! Was die angeblichen Buddhisten in Thailand mit Elefanten anstellen ist zum k..., egal unter welchem grün-ökologischen Deckmäntelchen. Die Tiere sind hier nur noch im Weg außer wenn man Kohle mit ihnen machen kann, das sollte man ehrlicherweise immer zugeben. Traurige Elefanten sind das in Thailand, da blutet jedem Tierfreund das Herz, noch trauriger als Straßenhunde!
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 06. Juni 2011, 07:11:24
Grüner, hast du den verlinkten Bericht im Eingangsposting überhaupt gelesen? Ich vermute mal nicht.
Grundsätzlich gebe ich dir natürlich Recht, wenn man nur betrachtet wie die Elefanten vielerorts, ausschließlich für Shows oder zum Betteln in den Bars mißbraucht werden.
Insgesamt ist mir deine Aussage allerdings etwas zu oberflächlich.
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 10:49:52
Mit meiner „Bewertung“ des Links, werter dart, dessen Inhalt ich im Zusammenhang mit dem „Camp des Elefanten-Flüsterers Bodo“, diese Langnase,  als Glorifizierung, abseits der alltäglich anzutreffenden Realität  ansehe, zählt der heutige domestizierte Elefant nur noch als im wahrsten Sinne ausgenutztes „Nutztier“, als Einnahmequelle für den kläglichen Unterhalt des „Besitzers“, ein Besitzer, welcher sich gerne als Mahout sieht, dem Interesse des Tieres gründlich zuwider handelt ... was bedeutet dann also das Camp dieses Bodo... eine Ausnahme (?) unter unzähligen Missständen...
 
Und somit mal zu einem Bericht über das TEC = Thai-Elephant-Center, Provinz Lampang, Ampör Hangchat....

Hier beträgt der Eintritt pro Person 80 Baht, Kinder 40 Baht, egal ob Lang- oder Stupsnase.
Außerdem findet man hier noch das Mahout Trainingscamp (Mahout werden die Pfleger der Tiere genannt).
Hier kann man zwischen 1 - 4 Tagen langen Programmen wählen und es werden sogar mehrwöchige Aufenthalte nach Anfrage angeboten. Bei diesen Kursen hat man die Chance mehr über das Leben der Elefanten, deren Verbindung zu Ihrem Trainer und Verhaltensweisen der Tiere zu lernen.
Man geht mit den Elefanten baden und lernt wie ein richtiger Mahout auf einem Elefanten zu reiten.
Bei den Programmen ist Übernachtung und Vollverpflegung inklusive.
Ein 3 tägiger Kurs kostet um die 80 Euro.
Mehr unter: http://www.thailandelephant.org/thai/ leider alles nur in Thai….

Eine Episode am Rande:

Da ich einst täglicher Besucher des Camps war ;  dort hatte man(n) vor einigen Jahren einen jungen Volontär, berufsbezogen,  aus deutschen Landen.
Eines geselligen Abends, als man(n) mehr oder weniger den billigen geistigen Getränken zugesprochen hatte, verherrlichte der damalige Leiter des Camps zur nächtlichen Stunde unseren "Adolf", Sohn des einst außerehelich geborenen Alois Schickelgruber, indem er ihn 3-fach Hochleben ließ!  ???
 
Dagegen verwahrte sich der kleine Volontär energisch, erregte sich, sprang auf, gestikulierte wild ....  {;  ... verkannte die Eigenheiten der Menschen,  verursachte bei dem Camp-Leiter einen Gesichtsverlust ....     und musste am folgernden Morgen das Camp verlassen... :o   
Alles Bitten und mit einem hohen Wai um Entschuldigung nachsuchend war erfolglos



Also habe auch ich meinen „3 Mädels“ endlich mal einen Besuch dieses „Thai Elephant Conservation Center“, gelegen direkt am Super-High-Way Nr. 11 Bangkok (Lampang) – Chiang-Mai gewährt.
Koordinaten: 18°21'16.84"N   99°14'35.24"E

Ca. 35 km nach Lampang (oder ca. 60 km nach Chiang-Mai) kommt  man(n) an diesem „Center“ unübersehbar, wie man(n)/Frau & Kind hier sehen kann

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0685.jpg)

vorbei.

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0681.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0687.jpg)

Wie man vorstehend anhand der Übersichtsskizze leicht ersehen kann, umfasst das gesamte "Elefanten-Center" ein sehr weitläufiges Areal.
An einen Fußmarsch ist kaum zu denken, obwohl sich oftmals Backpacker auf den langen Marsch machen...denn ein eigenständiges Befahren der Wege und somit eigene Erkundungen ist erst ab 17 Uhr, nach dem Ende der täglich 3 zeitunterschiedlichen Elefanten-Shows erlaubt.

Show-Time: 10.00 / 11.00 und 13.30 Uhr

Deswegen heißt es im oberen Zugangsbereich parken und umsteigen auf die Center-eigenen Fahrgelegenheiten....was im Preis eingeschlossen ist...

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0688.jpg)

Fortsetzung...
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 10:51:28
... und fährt hinunter in das Tal mit seinem See und dem Show-Ground...

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0689.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0746.jpg)

... nun dann, los ging die Fahrt mit dem offenen "Reisebus", zum ca. 2 km entfernten "Show-Ground"-

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0689.jpg)

wo ein gutes Duzend der Dickhäuter über 1 Stunde hin die unterschiedlichsten "Kunststücke" vorführten...

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0690.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0696.jpg)

Fortsetzung....
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 10:56:02

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0697.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0701.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0708.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0710.jpg)

U.a. zeigten 3 dieser behäbigen Dickhäuter eine wahre Kunstfertigkeit - welche ich bis dato als "getürkt angesehen hatte  ;) -
sie "malten" tatsächlich eigenständig mit ihrem langen Rüssel "Aquarell-Bilder" ...  {*

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0712.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0715.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0714.jpg)

Der jeweilige Mahout tunkt den Pinsel lediglich in den jeweiligen Farbtopf, übergibt in den wartenden Rüssel ....
...und der Elefant "malt"... skizziert das später zum Kauf stehende Motiv
 
Preis vor Ort, also frisch aus dem Rüssel = 500 Baht, außerhalb der Anlage werden die "Elefanten-Kunstwerke" sodann für 800 Baht angeboten!
Hier zeigte der Elefant durchaus seine Kreativität, die Darstellung eines Gegenstandes ….nur die ausgerufenen Preise von 500 Baht … na ja, das erschien mir dann doch des Guten zu viel…. 

Fortsetzung...
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 10:58:37
... und hier ein Blick auf die "Warte-Station" der Transportbusse, welche die Gäste nach Belieben - zeitlich ungebunden - aufnimmt und wieder zum parkenden Fahrzeug  bringt ....

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0726.jpg)

…nun dann jetzt hier ein paar Zeilen und Bilder, was nach der „Show-Time“ der Elefanten erfolgte…

Natürlich wurde der Show-Teil der kleinen Zirkus-Kunststücke der Elefanten
mit einer für die Besucher mehr oder weniger lustigen/ängstlichen Fütterung der Tiere mittels Bananen und Zuckerrohrstücke abgerundet

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0704.jpg)

Doch auch die Fütterung ging vorüber und das Reiten auf solch einem großen Tier war angesagt… dazu begaben wir uns zur

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0724.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0743.jpg)

Es wird Elefanten-Reiten von 15 Minuten aufwärts  angeboten,( Preis f. Erwachsene 50  Baht, für Kinder 20 Baht) wobei ich meine, 15 Minuten reichen durchaus aus, obwohl unsere Kleine nach diesen 15 Minuten noch eine weitere Stunde auf dem Elefant bleiben wollte…

[Fortsetzung...]
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 11:00:51
Das Aufsitzen erfolgte über solch einen Treppenaufgang/Turm…

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0727.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0729.jpg)

dem dann ein 15-minutiger gemütlicher Schaukelgang folgte…

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0732.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0737.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0738.jpg)

… noch ein kurzer Blick in das großspurig als „TEC-Museum“ bezeichnete allseits offene Gebäude

Fortsetzung...
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 11:03:11

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0752.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0750-1.jpg)

.. und hier das Original...

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0744.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0749.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0746.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0747.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0745.jpg)

… und mit diesem Bild verlassen wir das TEC-Museum ….

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0753.jpg)

Fortsetzung
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 11:05:52
... mit einem Blick zurück…

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0736.jpg)

auf das herrliche Gelände…

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0735.jpg)

… fahren mit dem Shuttle-Bus zum „Elefanten-Krankenhaus“…

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0762.jpg)

… wo ein Fotografier-Verbot besteht  aber auch nichts zu sehen war, da derzeit keine „kranken“ Tiere anwesend waren.
Daher nochmals ein Hinweis auf  http://www.thailandelephant.org/thai/
wo man einen kurzen Blick auf frühere stationäre Fälle hat…

Unweit des „Krankenhauses“  befinden sich die Muttertiere mit ihrem jeweiligen Nachwuchs…

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0761.jpg)

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0757.jpg)

Fortsetzung
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 11:10:42
...so, lange genug genervt  ;] ... hier der Schluß  ;)

… und mit dem Wellcome… zum Abschluss meiner Bild-Serie verlassen wir das TEC-Lampang/Hangcat…

(http://i533.photobucket.com/albums/ee333/Somprit_2008/SAM_0723.jpg)

Im Raum CNX haben wir mehrere dieser „Elefanten-Show-Camps-Reit-Veranstaltungen, wo ich persönlich von einem Besuch abraten würde.
Denn dort „erlebt“ man … doppelter Standard hinsichtlich Preise für Farang & Freie … während das von mir hier vorgestellte „Thai Elephant Conservation Center“ – TEC-  in Lampang/Hangcat“  unter einer völlig anderen Konzeption und Schutz des Königshauses  steht.

Selbst mit den tagsüber ½ stündlich verkehrenden grünen "open Air"- Überland-Busse, ausgehend von der  Lamphun-Rd. zwischen "Nawarat-Brücke" &  der „Eisernen-Brücke", in CNX, kann der daran interessierte Back-Packer sich für lediglich 35 Baht in ca. 1-stündiger Fahrtzeit bis unmittelbar an das Portal des „TEC“  bringen lassen und später von dort aus wieder den per Handzeichen zu stoppenden Bus zurück nach CNX benutzen… 

....ein schöner Ganz-Tages-Ausflug … für wenig Geld!
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Alex am 06. Juni 2011, 12:19:36
ich nehme mal an Dart , das dies was hier oberhalb steht , genau das war , was @ Grüner  gemeint hatte . Den Elefanten als das gefährlichste Tier auf dieser Welt zu bezeichnen ,
davon würde ich jedenfalls nicht ausgehen . Die durch geknallten Elefanten , denen Menschenleben angelastet werden , sind vom Menschen zu dem gemacht worden  , was wir
ihnen hier vor zu halten versuchen .

Einen bessereren Zoo , wie oben geschildert findet man überall in diesem Land . Fahrrad fahrende Elefanten , elefantöse Elefanten Dali`s , Basketball spielende Elefanten aus der Profi Liga
all diese Vermenschlichungen haben mit einem Natur belassenen Leben eines Elefanten recht wenig zu tun .

Auch werden Elefanten , die in menschlicher Umgebung auf wachsen nicht automatisch zu Killern ... wer den Tsavo Ost kennt wird dort sicherlich mal auf Eleonore getroffen sein , die ist
nachdem ihre Familie durch Wilderer abgeschlachtet worden ist bei Menschen groß geworden und anschließend wieder im Tsavo ausgewildert worden und hat den Menschen als Lebewesen
nie als Feind kennen gelernt .

Wenn ich allerdings solche Sachen auf Ko Chang mit erleben mußte

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/130733682401_21.jpg)

bei dem 2 Elefanten zum Arbeits Einsatz auf dem LKW gekarrt werden und ohne Rampe zum absteigen von der Ladefläche gezwungen werden

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/130733696667_22.jpg)

um dann unter dem LKW zu landen , frage ich mich ernsthaft , wie viel Geduld ein Elefant den Menschen gegenüber eigentlich noch aufbringen soll

bevor er aus rastet ! Den eindrucksvollen Umgang der Mahout`s mit " ihren " Elefanten  mußte ich in diesem Fall hautnah selber erleben !

Die Touristen Gaudi mit dem Ritt auf den Elefanten ist da ja noch als human anzusehen .

Ein wenig Ehrfurcht vor diesen Tieren und ihren Bedürfnissen wäre mir ein Anliegen ... und wie kann man sich über Bettel Elefanten echauffieren ,

wenn Art fremde Übungen zur Touristen Gaudi auch noch staatlich gefördert werden ?




Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Bruno99 am 06. Juni 2011, 13:10:03
schoener Bericht P-Pong, sieht ziemlich sauber aus das Ganze.

Malende und Fussball spielende Elephanten kenne ich vom Camp in Mae Rim, an der Strecke zum Queen Sirikit Garten, das hier gezeigte schlaegt es aber bei weitem.

Ich selber betrachte Elephanten auch nicht als extrem gefaehrlich, das sind nur Bullen ab 10 Jahren wenn sie ins Liebesalter kommen und dabei jegliche Konkurrenz vermeiden wollen.
Das andere hat Alex bereits erwaehnt.
Von Menschen gemachte Probleme mit den Dickhaeutern, wie es z.B. in Indonesien immer wieder vorkommt, dass illegal erstelle Haeuser auf dem Lande von Elephanten niedergetrampelt werden, also Zerstoerung auf Befehl    --C

Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: franzi am 06. Juni 2011, 13:43:36
Scheint ein sehr oberflächlicher Bericht der Zeit Online zu sein, a la "Prostitution in Pattaya" (oder so ähnlich).

Zum Beispiel: Phu Sii hat dich morgen schon vergessen, sagt Bodo. »Ich übrigens auch. Ich habe übermorgen die nächsten Gäste und muss mich völlig neu einstellen und einlassen.«
Für diesen Bodo wird das schon zutreffen, aber sicher nicht auf den Elefanten

Kennen Sie diese Situation? Sie begegnen jemandem auf der Straße. Er grüßt Sie freundlich, und Sie zerbrechen sich den Kopf, woher Sie dieses Gesicht kennen. Einem Elefanten wäre das nicht passiert, dank seines sprichwörtlichen »Elefantengedächtnisses« merkt er sich Personen außerordentlich gut, erkennt sie unter Umständen auch Jahrzehnte später wieder und weiß dann sogar noch, wie sie sich ihm gegenüber benommen haben

http://www.pm-magazin.de/r/gute-frage/haben-elefanten-wirklich-ein-elefantenged%C3%A4chtnis (http://www.pm-magazin.de/r/gute-frage/haben-elefanten-wirklich-ein-elefantenged%C3%A4chtnis)

Und dass Mambas von Afrika nach Asien ausgewandert sind war mir bis jetzt nicht bekannt }{
 Die hier lebenden Kobras und Mambas sind dankbar für den Hinweis.

fr
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 06. Juni 2011, 14:07:14
Bevor hier irgendwelche Mißverständnisse aufkommen.....mir ist dieser, mir völlig unbekannte, Bodo samt Mamba reichlich egal. ;D
Das Einzige auf das ich mit diesem verlinkten Bericht hinweisen wollte, ist die Tatsache das man über das bloße anschauen irgendwelcher Shows und 15min. Ausritten hinaus, auch noch ein deutlich intensiveres Erlebnis mit diesen, überwiegend freundlichen, Riesen haben kann, wenn man es denn möchte.

Dieses wird im übrigen auch im Elephant Conservation Center in Lampang angeboten, wie man es hier auch nachlesen kann. => http://www.changthai.com/mahout/
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: P-Pong am 06. Juni 2011, 15:18:08
Zitat
... Einen bessereren Zoo , wie oben geschildert findet man überall in diesem Land . Fahrrad fahrende Elefanten , elefantöse Elefanten Dali`s , Basketball spielende Elefanten aus der Profi Liga
all diese Vermenschlichungen haben mit einem Natur belassenen Leben eines Elefanten recht wenig zu tun .

... und wie kann man sich über Bettel Elefanten echauffieren ,
wenn Art fremde Übungen zur Touristen Gaudi auch noch staatlich gefördert werden ?...

...wer das TEC in der Provinz Lampang unterschwellig in einem Zusammenhang mit „besserem Zoo“ , einem „Touristen-Gaudi“ in einem Atemzug nennt, beweist – SORRY – dass er keine Ahnung hat und provokativ etwas in den Raum stellt, um .... ;)

Das TEC steht nicht umsonst unter dem Patronat des Königshauses, hierbei von einer „staatlichen Förderung eines Touristen-Gaudis“ auszugehen...  :]
Der Grundgedanke zur Errichtung des TEC und dem angeschlossenen Krankenhaus, in welchem schwer verletzte Elefanten aus ganz Thailand angeliefert werden, liegt bestimmt nicht zur Erbauung im „Touristen-Gaudi“ oder einem „Zoo“ ... {+

Zudem, das „Gaudi“, welches die dort gehegt & gepflegten Elefanten bieten, bezieht sich – abgesehen der Bilder-Malerei -  ausschließlich auf deren ureigenstes, einstige Arbeitsgebiet, d.h., sie bleiben in ihrem Lebenslauf darin geübt & trainiert ... die Mahouts mit ihren Familien haben hier eine Lebensgrundlage gefunden... }} zu dem u.a. die Touristen, wobei es i. d. R. überwiegend Thais sind... ihr Scherflein beitragen!

Ich denke, dass kaum ein Touren-Unternehmer aus CNX seine Kunden nach Lampang zum TEC kutschiert, sondern sie  mehr im Bereich der „Touristrecke = Mae-Rim"  abzocken lässt ... C--

Daher ist der zuletzt von dart eingestellt Link wirklich sein/das Geld wert ... nämlich für ernsthaft Interessierte das Leben der Elefanten mit ihren Mahouts hautnah mitzuerleben... ;}

Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Grüner am 06. Juni 2011, 16:33:36
Mir ging es in meinem kritischen Beitrag nur um die ALLGEMEINE Feststellung des Zustandes der in Thailand meiner Meinung nach meistens geheuchelten "Elefantenliebe" in Thailand. Die Tiere können einem, nachdem was man sieht und liest, einfach nur leid tun.

Daß der Elefant für den Menschen das gefährlichste Tier ist und auch in Thailand SEHR viele Unfälle passieren, wird unter den Teppich gekehrt, weil es nicht genehm ist.

Man lese "Professor Elephant" in Jerry Hopkins: Bangkok Babylon, Seite 59 ff.

Das Fazit des Professors kann ich nur unterstreichen:

"Alle Probleme, die es mit Elefanten gibt, kommen aus seiner Verbindung mit Menschen. Ohne uns würde es ihnen einfach gut gehen."

Und, ebenfalls Jerry Hopkins: "The Ugly Truth About Elephants" in Thailand Confidential:

"...elephants are ... worthy of our lasting respect, but a lot of that respect should be given because many of them are among the most dangerous animals on earth, killing more people than any other species, save man himself. Worldwide figures are unavailable---I’ll explain why soon---but it is known that in India, over two hundred are killed every year and in Thailand the toll is at least fifty. Compared to elephants, such maligned animals as snakes, crocodiles, and sharks are downright friendly."

Ob ich, wenn ich noch kleine Kinder hätte, mit denen in ein gut geführtes Elefantencamp gehen würde, kann ich nicht sagen, da ich das nie gemacht habe, Sie waren aber mit meiner Frau in mindestens einer solchen Veranstaltung und waren wohl positiv angetan. Da ich damals viel gearbeitet habe, nicht dabei war und sowieso keinen konkreten Einblick hatte, habe ich auch nix kommentiert.

Den Bildbericht von P-Pong finde ich sehr interessant, danke für die Information. Jeder muß sich selbst seine Meinung bilden.
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Isan Yamaha am 06. Juni 2011, 16:54:04
Elefanten.

http://www.welt.de/wissenschaft/tierwelt/article5908569/So-gefaehrlich-ist-der-Beruf-des-Elefantenpflegers.html
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Alex am 06. Juni 2011, 17:36:46
Mir lag es fern hier  , mit dem Familien Zoo Besucher P.Pong in eine Diskussion über Domestizierte Elefanten ein zu treten . Ob das TEC nun von " höchster Instanz " protegiert wird ,
oder nicht tut ebenso wenig zur Sache , es sei denn man will hier ne Art "Lèse majesté " gegen unterschiedliche Meinungen zur Wild Tierhaltung  ins Feld führen .  {+

Das Leben eines Dometizierten Elefanten unterscheidet sich grundsätzlich von dem eines in Freiheit lebenden Dickhäuters . Wenn in Zoo`s oder ähnlichen Einrichtungen ein Elefant
urplötzlich seinen Mahout oder Wärter angreift , so wird das in den meisten Fällen an dem von @ Franzi erwähnten Gedächtnis der Elefanten liegen , die eine alte Rechnung begleichen .

In vielen Jahren habe ich frei lebende Elefanten Herden in Ost u. Süd Afrika aus nächster Nähe auf selbst geführten Safari`s  beobachten dürfen . Was @ Bruno hier bemerkt hat , deckt sich mit
meinen Beobachtungen ... pubertierende Jung Bullen und aus dem Familien Verbund aus geschloßene Alt Bullen sind was Ihr Verhalten anbelangt schwer ein zu schätzen .

Die Herde allerdings zeigt einem Eindringling in ihre Sicherheitszone immer mit der selben Gestik ... nicht näher kommen . Zuerst gruppieren sich bei Gefahr die älteren Tiere vor die Jungelefanten . Sie stellen ihre
Ohren weit auf , trompeten , scharren mit den Füßen und werfen Dreck nach einem , von dem sie eine Gefahr wittern ... Mensch oder Raubtier egal es sind immer die selben Gesten . Vor einem wirklichen
Angriff fahren die erfahrensten Alt Tiere einer Gruppe immer einen Scheinangriff ... der schon nach wenigen Metern beendet wird , um zu sehen wie das Gegenüber reagiert !

Bei all den mir bekannten Fällen , wo es zur Gewalt gegen  Menschen von in Gefangenschaft gehaltenen Elefanten gekommen ist , fehlte ein solches Warn Verhalten total . Diese Angriffe kamen Urplötzlich
ohne Vorwarnung und ließen der betroffenen Person keine Chance zum Ausweichen .

Vom Wasser Büffel werden in Afrika die meisten Menschen getötet , weil deren Angriffe  in der freien Natur unberechenbar und nicht ein zu schätzen sind !

Zurück zu den hier in Thailand dometizierten Elefanten ...

Zitat
nämlich für ernsthaft Interessierte das Leben der Elefanten mit ihren Mahouts hautnah mitzuerleben...

Nun das Leben der zur  Arbeit versklavten Elefanten und ihrer Treiber wäre wohl der richtige Ausdruck gewesen . Das sie dort in Elefanten Camps  nun ein Leben in der " gewohnten Fron Arbeit " , so zu sagen als
lebende Objekte weiterführen " dürfen "  um Touristen u. zahlende Gäste anzulocken , damit die mit ihren Schärflein für den Bestand sorgen unterscheidet sich für mich in keinem Punkt von den Bettel Elefanten ,
die von Touristen zum Wohle ihrer Mahouts ernährt werden ! Das gleiche gilt für die örtlichen Projekte hier um Pattaya wie das auch von " höchster Stelle " protegierte Nong Noch , in dem Elefanten neben den Tourist
Ausritten ihre absolut Art fremden Mätzchen wie Fahrrad fahren etc. ausüben um den Betreibern Geld ein zu bringen !

Wenn der Asiatische Elefant nicht mehr in dem Maße für das Holz transportieren ein gesetzt wird wie das früher Usus war , sollte man nicht einfach weitere wild lebenden Elefanten dometizieren um sie später dem
gleichen Schicksal ihrer Brüder in der Tourismus Industrie zu zu führen .

Das gleiche denke ich über die Tempel Tiger und andere Exoten wie Krokodile  die zur allerlei Volksbelustigungs Stückchen herhalten müssen .  Der Konflikt  Mensch / Tier ist da vorprogrammiert , wo der Lebensraum
der Tiere in Freiheit immer weiter eingeschränkt wird .... und ob eine Domestizierung  der Wildtiere die Lösung ist wage ich ernsthaft an zu zweifeln !

Final gesehen werden wir die Schönheit und Anmut frei lebender Tiere nur noch in Art fremden Kopien in den Zoo`s dieser Welt erleben , darum meine Frage , was empfinden Touristen , wenn sie auf dem Rücken der Elefanten auf aus getretenen Pfaden 15 Minuten durch den Bush geschaulkelt werden  . oder in Tempeln unter Drogen stehenden Tigern das Fell streicheln können  etc. ist das notwendig ... brauchen wir so was ?

Wenn sich Elefanten im Bush auf einer von Menschen gelegten Tret- Mine halbe Beine abreißen   sollen sie sich dann auch noch dankbar zeigen für eine Elefanten Pflege Station im TEC , die diese Verletzungen behandelt !

Von dem Ausdruck Zoo nehme ich hier kein Jota zurück , da man in Thailand auch nicht davor zurück schreckt " Menschen Zoo`s " zu errichten ... Akha Frauen ursprünglich aus dem tibetischen Hochland stammend werden
nun sogar nach Pattaya umgesiedelt um Touristen den umständlichen Weg in die Gebirge des Norden zu ersparen !

Das war`s was ich zum Thema Elefanten und Zoo`s  nicht unerwähnt lassen wollte .

Schönen Abend noch .... Alex
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 06. Juni 2011, 17:47:13
Diese Elefantencamps werden jedes Jahr von einigen hunderttausend ausländischen Touristen besucht, dazu kommt mindestens die gleiche Zahl an einheimischen Besuchern.
Wieviele Unfälle gibt es denn eigentlich im Jahr, und wer ist da von betroffen......Touristen?
Was sollte man denn mit den Elefanten machen, sie wieder in die Wildnis entlassen, ich halte es für sehr zweifelhaft, das das funktionieren würde, dazu haben sich die Tiere zu sehr an Menschen gewöhnt.

Da finde ich den Tigertempel in Kanchanaburi oder Tiger Kingdom in CNX deutlich gefährlicher. ;)
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Alex am 06. Juni 2011, 18:12:43
@ Dart ,

Zitat
Was sollte man denn mit den Elefanten machen
,

Nun die Begründung für die ZOO`s hast Du in Deinem Eingangs Satz schon selber geliefert   100.000 zahlende Besucher !

Thailändische Groß Grund Besitzer könnten z.B. ein Gelände zu Verfügung stellen , indem die an Menschen gewöhnten und domestizierten Elefanten im Rudel
ihr Gnaden Brot genießen könnten . Das würde genau so viele Besucher anziehen , wie die viel zu kleine Koppelhaltung und die Mätzchen mit Fahrrad fahrenden Elefanten .

In Ost & Südafrika bringen solche Parks mit wild lebenden Tieren den Hauptanteil der Tourismus Einnahmen .
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 06. Juni 2011, 18:24:19
Alex, ich befürchte wir reden völlig aneinander vorbei. ???

1. Ich hasse Zoos, in denen Wildtiere die normalerweise ein Revier von einigen hundert,- bis tausend Quadrarmetern benötigen, auf einge QM große Ställe einquartiert werden.

2. Nong Nooch solltest du besser nicht mit bereits o.g. Conservation Center gleichsetzen oder irgendwie vergleichen wollen.

3. Die Elephanten hier machen i.d. Regel eine kurze Vorstellung am Tag, dann ist die nächste Truppe dran. .danach geht es (ohne Beaufsichtigung) in den Dschungel, und das ohne jedliche Zäune, die Tiere kehren dennoch gern freiwillig zurück.

Mach dir davon am Besten selber einen Eindrück beim nächsten Besuch im Norden. ;)
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: samurai am 06. Juni 2011, 19:10:51
Erst mal Danke an Dart und PPong für diesen informativen wie diskussionswürdigen Fred.

Bei uns auf Samui gibts kein "Bio Elefanten Camp" um die Symbiose von Mensch (Mahout) und Elefant erleben zu können.. Hier ist Elefantenreiten ein knallhartes Geschäft. Was mir aber z.B. im Namuang Park auffällt ist das Sie mit Ihren begrenzten Mitteln gut mit den Elefanten umgehen, für Sie sorgen. Soweit ich das überhaupt beurteilen kann. Ob mann das nun dreiste Touri Abzocke , Elefantenbeschäftigungstherapie oder nichtartgerechte Tierhaltung nennen will ist völlig unerheblich. Denn es gibt keine halbwegs realisierbare (bessere?) Alternative. Und auswildern? Selbst wenn es möglich wäre mal eben domistizierte Elefanten aus zu wildern,  wohin denn? Vieleicht ist ja ein TIP Member bereit ein paar hundert Quadratkilometer umzäuntes Land zur Verfügung zu stellen.

Samurai
der mit den Elefanten tanzt
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 06. Juni 2011, 20:32:39


1. Ich hasse Zoos, in denen Wildtiere die normalerweise ein Revier von einigen hundert,- bis tausend Quadrarmetern benötigen, auf einge QM große Ställe einquartiert werden.
Sorry, es waren natürlich Quadratkilometer von mir gemeint. {+
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Bruno99 am 06. Juni 2011, 21:23:00
Ich denke auch, dass eben genau da das Problem liegt, wie es Rolf (Samurai) angesprochen hat.
Es gibt einfach nicht mehr genuegend freien Platz fuer diese Wildtiere  :'(

Anstatt sie jetzt aber einfach irgendwo einzupferchen denke ich dass die Loesung mit zahlenden Touristen nicht die schlechsteste ist.
Dass sie noch malen, Fussball spielen, ein paar Baumstaemme hin und herschieben oder eben Touris auf ihrem Ruecken spazieren fuehren ist doch nicht anderes als auch eine Beschaeftigungs- und Bewegungstherapie.
Was sollen sie den ganzen Tag ueber in ihrem beschraenkten Freiraum tun ?

Natuerlich wuerde ich sie, nicht nur Elephanten sondern auch viele andere Tiere, am liebsten in ihrer natuerlichen Umgebung und in freier Wildbahn beobachten und photografieren, aber das wir je laenger je weniger der Fall sein... leider 
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 07. Juni 2011, 06:49:12
Kleine Anekdote zum Thema "Zoohaltung der Elefanten"

Das Ganze liegt ca. 16-17 Jahre zurück, in Zeiten als ich noch mit gesunder Bandscheibe, regelmäßig die "Hausrunde" CNX-Mae Rim-Samoeng-CNX mit dem Motorrad gemacht habe.
Später vormittag, ca. 3-4km hinter dem Elephant Camp im Mae Sa Valley kam plätzlich eine kleine Truppe der Elefanten von links auf die Straße..... die dackelte dann fröhlich vor sich hin schaixend weitere 50m die Straße entlang, bevor sie dann "Zum weiteren Freßvergnügen" auf der anderen Straßenseite wieder im Wald verschwand....sehr beeindruckend. :)
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Alex am 08. Juni 2011, 06:42:14
@ Dart ,

wir reden nicht an einander vorbei  .  so sehen " glückliche Elefanten aus "

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/130748927757_1.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/130748931451_2.jpg)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/130748934687_3.jpg)

nur mal 3 ... meiner 20.000 Dias aus Afrika

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/130748940743_5.jpg)

solche Schutzräume für ausgediente Arbeits Elefanten könnten selbstverständlich im Norden Thailands geschaffen werden , um der Belustigung  durch Art fremder Mätzchen

ein Ende zu setzen , die Menschen könnten ihre Elefanten in natürlicher Umgebung begegnen und ihr soziales Verhalten Natur belassen beobachten .

Was das Ein-pferchen solcher Wildtiere anbelangt sind wir durch aus einer Meinung , aber ein EX Arbeits Sklaven Elefant hat auch am Ende seiner Ausnützung durch den Menschen

etwas anderes verdient , als  vollkommen Wesensfremd als Belustigungs Objekt den Eignern solcher Begegnungs- Stätten die Taschen zu füllen !

Wer wie ich diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten konnte , wird meine Haltung zu diesem Thema eher verstehen .

schönen Tag noch   Alex




Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 08. Juni 2011, 12:00:28
Alex, da wären wir eigentlich wieder bei einer Auswilderung angelangt. Ein Herde asiatischer Elefanten hat, je nach Nahrungsangebot, eine Reviergröße von 160 bis 600 Quadratkilomentern. Ein einzelnes, ausgewachsenes Tier nimmt täglich ca. 150kg Nahrung zu sich. Diese unbewohnten Rückzugsgebiete sind auch in Nordthailand nicht gerade einfach zu finden, selbst in den Nationalparks gibt es jede Menge Dörfer. Damit es Sinn machen würde, müßten die Menschen erstmal umgesiedelt werden, und um das ganze Gelände mußte ein großer Zaun gebaut werden. Schließlich haben diese domestizierten Tiere ja ihre natürliche Scheu vor Menschen verloren, und hätten sicherlich auch keine Angst, das ein oder andere Dorf, und die anliegenden Felder, mal zu besuchen.

Es gibt aber in deinem Sinne auch etwas durchaus positives zu berichten, in der Nähe von Chiang Dao gibt es einen Elefantenpark, in dem es keinerlei Shows gibt.
http://www.elephantnaturepark.org/index.htm

Ansonsten hier noch ein interessanter Link,zur verbreitung der Wildbestände in den N.P. und über div. Elephantcamps.
http://elefanten.wikia.com/wiki/Elefanten_in_Thailand

Gruss Reiner
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: samurai am 10. Juni 2011, 11:48:18
(http://lh4.googleusercontent.com/-VDdzedLi9Dc/TfGaBaZNVHI/AAAAAAAABU0/sGzoC6srSoE/s800/elefant.jpg)
Foto: AFP
In der südindischen Stadt Mysore stürmt ein wilder Elefant mit einer Betäubungsspritze im Bauch durch die Straßen. Zuvor hatte der Koloss einen Mann getötet
http://www.bild.de/news/tag-in-bildern/news/tag-in-bildern-3102380,cid=18299822.bild.html
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Mr.Krabbe am 15. Juni 2011, 16:22:39


 C--

auch ich war vor Jahren mal mit Gästen in so einem Elefanten Camp.
Leider hatte man unserem Elefanten die dicke decke unter dem Holzsattel nicht Richtig aufgelegt und einer der Holzfuesse drückte dem Elefanten ins Fleisch.
verständlich das er nach dem halben ritt den Sattel runter haben wollte.
Nur zu einem für die Reiter unpassenden Moment rechts ging es steil runter und links steil hinauf.
nach dem wir (die Reiter ) bei der nächsten Gelegenheit auf einen sich bietenden Sandhügel abgesprungen waren lief der Elefant mit seinem "Mahout" runter ins Dorf.
wo ihm der "Mahout" zur strafe kräftig auf den Schädel schlug , diese Strafe hätte der "mahout" für das nicht richtige satteln verdient und nicht der Elefant

seitdem vermeide ich es Elefanten zu reiten  nach Auskunft unseres Guides  würde man uns im falle eines Unfalls die Krankenhauskosten erstatten.

 {[
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: mangoboy am 16. Juni 2011, 00:32:52
In diesem "Elefanten-Altersheim" (Nähe Kanchanaburi) können alte Elefanten, oft "Betteltiere" aus BKK etc. ihr Gnadenbrot (Klebreis) verzehren.
Initiator ist ein thailändischer Tierarzt.



http://www.elephantsworld.org/en/ (http://www.elephantsworld.org/en/)
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: namtok am 16. Juni 2011, 01:50:21
Ob Klebreis für Elefanten artgerecht ist  ??? Die brauchen doch Grünzeug  }}
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: mangoboy am 16. Juni 2011, 14:38:54
Alte Elefanten haben meist keine Zähne mehr. In freier Wildbahn sterben sie dann, weil sie sich nicht mehr ernähren können.

In diesem "Alters-Camp" lebt ein 72-jähriger Elefant, der wie gesagt mit Klebreis ernährt wird (schmeckt ihm). Er macht noch einen munteren Eindruck, geht allein im River Kwai schwimmen...
Ob man besser Grünzeug zu Brei stampft? Das wird dieser Thai-Tierarzt vermutlich besser wissen als unsereins...

 
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: sansamaki am 10. Oktober 2012, 18:12:59
Da das Thema nicht mehr so Aktuell erlaube ich mir die Kehrseite des Elefanten Geschäfts anzusprechen,
.
Wobei ich sagen muss ich war noch nie in einem Elefantenlager oder an einer Vorführung der Elefanten weil ich das nicht unterstützen möchte.

Es ist einfach nur Grausam wie die Tiere gequält werden und ich bin Dankbar für jeden Beweis das es nicht so ist.

Wie so oft frage ich mich, bin ich zu Sensibel.
(http://www.bilder-hochladen.net/files/jdra-j-1f0e.jpg)

http://photoblog.nbcnews.com/_news/2011/03/03/6180772-baby-elephant-tortured-into-submission-before-illegal-smuggling-from-burma-to-thailand (ftp://http://photoblog.nbcnews.com/_news/2011/03/03/6180772-baby-elephant-tortured-into-submission-before-illegal-smuggling-from-burma-to-thailand)

Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 10. Oktober 2012, 18:25:26
Das Bild zeigt einen Babyelefanten, dessen Willen zum unbedingten Gehorsam gebrochen werden soll, das hat nichts mit Elefantencamps gemeinsam.
Diese mißhandelten Tiere werden für Menschen und Drogenschmuggel aus Burma mißbraucht.

Der Autor nennt in deinem verlinkten Interview durchaus Camps die eine hervorragende Arbeit machen. Also bitte nicht alles in einen Topf werfen, auch wenn das Bild natürlich sehr grausam ist.

Zitat
There are some good organizations working to protect elephants in Thailand. Elephant Nature Park and Elephant Conservation Network are doing really good work.

Elephant Nature Park :  http://www.elephantnaturepark.org/

Elephant Conservation Network:  http://www.ecn-thailand.org/
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: sansamaki am 10. Oktober 2012, 18:44:39
Immerhin 2 Projekte wass mich natürlich Freut aber nicht beruhigt ???

https://www.google.com/search?q=cruelty+to+animals+elephant+thailand&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a#q=cruelty+to+animals+elephant+thailand&hl=de&client=firefox-a&hs=lWZ&rls=org.mozilla:de:official&prmd=imvnsfd&source=lnms&tbm=vid&sa=X&psj=1&ei=i0R1UM3ZC5HirAe-poC4CQ&ved=0CAwQ_AUoAw&fp=1&bpcl=35243188&biw=1440&bih=752&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&cad=b&sei=D2B1UJ6dC4anrAfsh4H4Cg (https://www.google.com/search?q=cruelty+to+animals+elephant+thailand&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a#q=cruelty+to+animals+elephant+thailand&hl=de&client=firefox-a&hs=lWZ&rls=org.mozilla:de:official&prmd=imvnsfd&source=lnms&tbm=vid&sa=X&psj=1&ei=i0R1UM3ZC5HirAe-poC4CQ&ved=0CAwQ_AUoAw&fp=1&bpcl=35243188&biw=1440&bih=752&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&cad=b&sei=D2B1UJ6dC4anrAfsh4H4Cg)
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 10. Oktober 2012, 18:54:04
Der Thread lautet Alternative Elefantencamps, und nicht Mißbrauch von Wildtieren in Thailand.
Alternativen gibt es, und die werden abseits der Showcamps immer mehr von den sensiblen Touristen gewählt. ;)
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: sansamaki am 11. Oktober 2012, 07:54:22
Eine Frage habe ich noch, ich sehe kein Elfenbein in den alternativen Elefantenlager.
Wo ist das Hingekommen? ???
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 11. Oktober 2012, 08:38:39
Die schicken das Elfenbein zu den Negern nach Afrika, dort ist es so knapp geworden, das sie den Bedarf in China nicht mehr decken können. }{

http://www.n-tv.de/wissen/Elfenbeinhandel-boomt-in-China-article6421186.html

Ne, mal ernsthaft, ich verstehe deine Frage nicht so ganz, wie hast du das gemeint?
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Pinkas am 11. Oktober 2012, 10:56:21
@sansamaki ,

weibliche asiatische Elefanten tragen äusserst selten Stosszähne im Gegensatz zu ihren afrikanischen " Verwandten. Deshalb kein Elfenbein zu sehen auf den Bildern.
Wobei, die Verwandtschaft ist sehr weit auseinander, ersichtlich an den lateinischen Namen :
Afrikanische Elefant (Loxodonta africana), Asiatische Elefant (Elephas maximus).

Quellen dazu : http://de.wikipedia.org/wiki/Asiatischer_Elefant   und  http://de.wikipedia.org/wiki/Afrikanischer_Elefant
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: sansamaki am 11. Oktober 2012, 13:04:32
Pinkas. Danke für den Link, habe immer gemeint das Elefantenkühe küzere Stosszähne haben als der Bulle.
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 17. Juni 2014, 17:31:01
Die Elefanten-Flüsterin vom Elephant Nature Park.

http://www.youtube.com/watch?v=gPFJrYvnL-w

Der Bericht dazu: http://www.bangkokpost.com/most-recent/415831/elephant-lullaby-video-goes-viral
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: dart am 02. September 2014, 07:17:43
Kurzer Videobericht vom "Elephant Nature Park"

http://www.stern.de/panorama/elephant-nature-park-in-thailand-befreite-zirkuselefanten-feiern-ihre-freiheit-2134995.html
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Boy am 04. November 2016, 17:02:52
Die Elefanten vom „Elephant Nature Park“

http://thailandmitkind.de/die-elefanten-vom-elephant-nature-park/
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Paet15 am 04. November 2016, 17:37:11
Interessant und gleichzeitig halt traurig wie der Mensch mit Tier, Umwelt und sich selbst umgeht. Eigentlich meide ich Tiercamps etc., aber hier wäre eine gute Gelegenheit, meinen Sohn doch mal Elefanten von etwas näher zu zeigen. Zudem kannte ich die Seite ThailandmitKind nicht, Danke  ;}

Weisst du evtl. wie lange man von ChiangMai (GreenValley) zu dem Camp fährt? Auf der Homepage zeigen Sie ja nur das office in Chiang Mai
Danke+Gruss
Patrick
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Boy am 04. November 2016, 17:51:12

Weisst du evtl. wie lange man von ChiangMai (GreenValley) zu dem Camp fährt?

Nicht auf Anhieb, Patrick. Kann ich aber leicht rausfinden.
Werde mich dazu in den naechsten Tagen noch mal melden.

LG Reiner
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Boy am 04. November 2016, 17:56:54
Kann ich dir sogar ganz schnell beantworten, Fahrzeit ca. 1 Stunde.

Zitat
Elephant Nature Park is a sanctuary and rescue centre for elephants in Mae Taeng District, Chiang Mai Province, Northern Thailand, approximately 60 kilometres from Chiang Mai City, co-founded by Sangduen "Lek" Chailert

Karte: http://tinyurl.com/z4ccar8
Titel: Re: Alternative Elefantencamps in Nordthailand
Beitrag von: Paet15 am 04. November 2016, 22:25:44
Prima, Vielen Dank für die prompte Antwort Reiner   [-]
Liefere dafür aktuelle Fotos falls wir Zeit finden hinzugehen (weiss noch nicht was meine Frau bereits alles umgeplant hat  :-) ).
Gruss
Patrick