ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Isan und der Nordosten => Thema gestartet von: MIR am 05. Oktober 2011, 20:48:02

Titel: Hochwasser im Isan
Beitrag von: MIR am 05. Oktober 2011, 20:48:02
Nun koennte es unser Dorf auch bald treffen.
Wir liegen zwischen Sakon Nahkon und Udon Thani.
Sawag Daen Din/BanNongTan

Dieses gab es noch nie.

Es bedarf nicht mehr viel bis der Fluss ueber die Ufer Tritt, nach der Bruecke, hier wird der Fluss normalerweise
aufgestaut.
(https://lh4.googleusercontent.com/-i4PTOFQ3noY/ToxcmHH_MaI/AAAAAAAAASo/BG5MH79NPmw/Fluss%252520Hinterm%252520Haus.jpg)

Es bedarf nicht mehr viel bis der Fluss ueber die Ufer Tritt, vor der Bruecke
(https://lh3.googleusercontent.com/-G26hiJqYPn0/ToxcBX7VK0I/AAAAAAAAASI/iFVlusmHOCU/Wasser%252520bis%252520zur%252520Dorfstrasse.jpg)

Die zweite Staufe nie zuvor war der Wasserstand so hoch, vor einer Woche war der Stand 1,5meter Tiefer
(https://lh4.googleusercontent.com/-UHeXZpKWZR0/Toxca_lYufI/AAAAAAAAASY/SvK_gPITC9o/Stauung%252520des%252520Flusse%252520%2525281%252529.jpg)

Vor und nach der dies Staustufe der Wasserstand gleich
(https://lh5.googleusercontent.com/-SIrt9TbpR90/Toxca2195iI/AAAAAAAAASU/LNQWWSg8Hns/Stauung%252520des%252520Flusse.jpg)

Titel: Re: Hochwasser im Isan Raum SawangDaenDin
Beitrag von: MIR am 05. Oktober 2011, 20:53:00
So sieht es auf den Reisfeldern aus

(https://lh3.googleusercontent.com/-wIpSdBeKag4/ToxcWMJ-MwI/AAAAAAAAASM/NtpBK690DQ0/Reisfelder%252520%2525281%252529.jpg)

Ein Angler steg
(https://lh5.googleusercontent.com/--1fHlTAH8Bg/Toxcf_5V4QI/AAAAAAAAASc/fV0G8o49BVs/Anglersteg.jpg)

Neben Ablauefe des Flusse
(https://lh3.googleusercontent.com/-TmKKjirtdvg/ToxcgSu1BbI/AAAAAAAAASk/U8XGQQdqt1E/Ablauf%252520Fluss%252520Hinterm%252520Haus.jpg)

(https://lh5.googleusercontent.com/-bI4KmvB1eWg/ToxcgLEcMVI/AAAAAAAAASg/MRY2abY2TP8/Ablauefe%252520in%252520Nebenarme.jpg)
Titel: Re: Hochwasser im Isan Raum SawangDaenDin
Beitrag von: MIR am 08. Oktober 2011, 21:36:23
Heute ist der Wasserstand um 1-1,5 meter niedrieger
Titel: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Suksabai am 25. Juli 2017, 21:49:46

WASSERMASSEN!

Meine Frau zeigt mir gerade Bilder, die von ihren Jugendfreunden aus dem Bezirk Si Mueang Mai
(nordöstlich von Ubon Ratchathani) auf Facebook gepostet wurden.

LAND UNTER!

Die Pegel der Kleinflüsse, Zubringer zum Mun-River, sind um 3-5 m gestiegen, riesige Flächen stehen unter Wasser....

Und es regnet lustig weiter....

Bei uns, südlich von Ubon R., ist die Lage angespannt, aber noch nicht ernst - aber auch hier regnet es ununterbrochen.....



Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 26. Juli 2017, 06:25:37
Derzeit ist das Zentrum des Tiefs über den Isan gezogen in Richtung BKK.

Die Ameisen haben weder Satellitenbilder noch Regenradar, wissen aber trotzdem irgendwie im Voraus wann es Zeit ist, die Nester zu evakuieren und den Nachwuchs in Sicherheit zu bringen (gestern aus Ubon R) :               มดตัวน้อยเหล่านี้ รู้ว่าภัยกำลังมา ฝนห่าใหญ่จะท่วมรัง จึงแบกไข่ย้ายหนีฝน

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/20258521_10212050677214970_6387344595751940347_n.jpg?oh=bba3ffca633d9561b4cc69faeae3913c&oe=59F1274D)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: dolaeh am 26. Juli 2017, 06:29:55
Das Gleiche habe ich auch schon beobachtet aber ich dachte dann, dass sei wgen mir  :D
Jetzt weiss ich warum....
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Patthama am 26. Juli 2017, 13:43:34
Bei uns hat es heute Nacht  kraeftig geregnet.Auch den ganzen Tag schon,kommen heftige Regenguesse herunter.Im Innenstaedtchen haben die Ladenbesitzer begonnen, mit Sandsaecken ihre Shops abzudichten.Bisher schluckt die Kanalisation aber noch die Wassermassen.Na ja,sie wurde ja auch erst vor kurzem erneuert,und vorallem groessere Rohre verlegt.

Fuer mich bedeutet das Sauwetter einen ruhigen Tag,mit viel Zeit fuer den PC,und unserem geliebten TIP-Forum.
Bin allerdings etwas verwundert,dass das Internet immer noch problemlos laeuft,trotz dem vielen Nass von oben.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2017, 14:14:12
Bei mir steht das Regenwasser  auf Oberkante Rasen.  {[
Es hat die ganze Nacht hindurch geregnet  bis heute 12 Uhr. Zur Zeit  ist es trocken, doch alles ist trueb und  ein merklicher  Wind  weht.
Das Schwimmbad war  ganz fuer mich alleine  {* das wuensch ich mir.
Thais denken wohl, der hat ne Macke,  doch  ob man vom Regen nass wird oder vom Wasser des Schwimmbeckens ist doch WURST  :]
 
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2017, 14:25:40
Gerade gefunden im Tip.
Regenwarnung    {+
Zitat
Starker Regen wird auch in den nordöstlichen Provinzen von Nong Khai, Bung Kan, Udon Thani, Nong Bua Lam Phu, Khon Kaen, Chaiyaphum, Nakhon Ratchasima, Sakon Nakhon, Kalasin, Mukdaman, Amnat Charoen, Yasothon, Surin, Si Sa Ket und Ubon Ratchatahni erwartet 

Und Buriram ?  hier scheint wohl die SONNE   :]     Heute hab ich die noch nicht gesehen ,
Zitat
   Meteorologisches Institut warnt vor dem tropischen Sturm Sonca   

Buriram liegt  in der Mitte und wird verschont  }{   Richtung   Satuk  liegen die Reisfelder schon  unter Wasser  {--
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: ueli am 26. Juli 2017, 14:38:23
Ja Helmut hier in Satuk hat es seit gestern Abend so richtig geschüttet.

Nun für Dich gibt es nun auch ruhige Tage kein Rasen mähen.  {*

Sehen uns am nächsten Samstag beim Fussball  [-]

Noch eine gute Woche

Ueli
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 26. Juli 2017, 14:40:48
Amount of Rainfall 24h:  Buriram 46.0 mm. Nang Rong   13.1 mm. Srisaket 14.2 mm. Surin 7.6 mm.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: rampo am 26. Juli 2017, 14:46:55
Hab noch Platz  in den Teichs , bei einen  3 m  und der zweite  fast noch 2 m .

Es regnet zwar , aber halt  ZUWENIG .

Fg.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: jorges am 26. Juli 2017, 15:23:04
Erst mal bin ich dran  :-), mir fehlen noch ca.10m an Flusspegel.

Also alles was nach Regen ausschaut, ab innnen aeussersten Norden, bitte!

Die Nong Khaier sollen gar schon vorbereitet sein, nur es tut sich nix...  :'(

http://thailandtip.info/2017/07/25/nong-khai-bereitet-sich-auf-ueberschwemmungen-und-den-tropischen-sturm-sonca-vor/

Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Suksabai am 26. Juli 2017, 15:59:06

In Si Mueang Mai hat es gestern, BEVOR es die Nacht durchgeregnet hat, so ausgesehen:

(http://up.picr.de/29901080ep.jpg)

(http://up.picr.de/29901081tn.jpg)

aktuelle Bilder habe ich noch nicht, hoffentlich ist der Fotograf nicht abgesoffen  {:}

Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2017, 16:04:48
 ??? der steckt im Schlamm fest   :]
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Burianer am 26. Juli 2017, 17:12:13
 ???  hat aber nichts mit dem Isaan zu tun   :-X
  http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/panorama/Mitte-Deutschlands-kaempft-mit-Hochwasser-article19954327.html    (http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/panorama/Mitte-Deutschlands-kaempft-mit-Hochwasser-article19954327.html)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 27. Juli 2017, 13:09:21
Hab noch Platz  in den Teichs , bei einen  3 m  und der zweite  fast noch 2 m .

Es regnet zwar , aber halt  ZUWENIG .

Immer noch ZUWENIG ?  ???   ]-[

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/17021487_294964444245325_6376161564380488766_n.jpg?oh=fb2e346987aad1fef12adb86c8498979&oe=59EEB1D4)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: rampo am 27. Juli 2017, 13:28:34
In der Frueh ist er auch bei uns eingtroffen , hab aber noch Platz .

Nur halt wie lange noch , Morgen gehts ja  weiter .

Fg.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Burianer am 27. Juli 2017, 13:47:46
Es schuettet was das Zeug haelt. Ich brauch jetzt nichtmehr ins Schwimmbad, ich kann laengs und quer durch meinen   Rasen schwimmen  {[
Eine gute Sache hats allerdings, die Pilze wachsen.  Meine Frau ist gerade Pilze  sammeln auf unseren Feldern.  Da wachsen die Pilze unter den Baeumen.  Waldbereich ca, 2 Rai.
Die Ilse , wo ist se, in de Pilze, jetzt stillt se  ??? 
Gabs auch hier, jeden Morgen ging die Frau eines bekannten Thais   auf die Felder um Gemuese   zu  saeen und  reifes zu ernten  :-*
Spaeter gabs dann die Frucht  :]   
Jetzt mach ich mir auch Gedanken  >:   Pilze ?
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Pinkas am 27. Juli 2017, 19:16:22

Heute morgen aufgenommen im Tambon Lao Po Daeng, Sakon Nakhon.

       (http://www.bilder-hochladen.net/files/big/knl2-aw-f947.jpeg)

       (http://www.bilder-hochladen.net/files/big/knl2-ax-7bd1.jpeg)

       (http://www.bilder-hochladen.net/files/big/knl2-b1-5eab.jpeg)

       (http://www.bilder-hochladen.net/files/big/knl2-b3-0c21.jpeg)

       (http://www.bilder-hochladen.net/files/big/knl2-ay-18f0.jpeg)
       Man kann sogar jetzt noch positives mitnehmen.

       (http://www.bilder-hochladen.net/files/big/knl2-b4-93fc.jpeg)
       Und der begleitende Sturm hat diverse Bäume umgelegt.

Bei uns schüttet es seit Tagen regelmässig, doch das Wasser steht bis jetzt nur in den Feldern.

Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 28. Juli 2017, 13:45:23
Mich wundert dass angesichts des Wasserchaos nicht mehr feedback von euch kommt:

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/20292715_282841355457474_4718064481225827030_n.jpg?oh=994f24a489ca39009501f6e06d4da5d8&oe=5A39319D)

Auch in Sukhothai steht die Innenstadt mal wieder entlang des Yom - Ufers unter Wasser !
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Suksabai am 28. Juli 2017, 13:49:48

Ubon Ratchathani und angrenzendes Sisaket:

soweit ich das beurteilen kann, hat sich die Lage etwas entspannt, regnet zwar immer wieder,

aber weniger ergiebig. . .
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Burianer am 28. Juli 2017, 13:53:04
 }}  Heute Sonnenschein  beim Schwimmen,  doch jetzt zeigen sich wieder die ersten dunklen Wolken.
Denke gegen 16 Uhr wird es wieder regnen.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Benno am 28. Juli 2017, 14:22:49

Der Regen in der Nacht wird in Pattaya zum Schreckgespenst - 28. Juli 2017

(http://www.pattayamail.com/wp-content/uploads/2017/07/1252-n8flooding.jpg)
Drei Stunden Regen war ein Albtraum für die Pattaya Pendler, wie hier an der Sukhumvit Road in Süd-Pattaya zu sehen ist.

Die Gewitter behinderten den Verkehr auf der Dritten, Süd- und Sukhumvit Straße, die Wasserstände betrugen dort teilweise 50-80 Zentimeter. Andere Spots, wie Soi Khao Talo und Soi Khao Noi, wurden Flüsse wo das Wasser parallel zur Straße hinunter rauschte.

(http://www.pattayamail.com/wp-content/uploads/2017/07/N-JUL-19-07Heavy9.jpg)
Die Soi Siam Country Club, bereits ein Katastrophengebiet wegen zu langer Straßenbauarbeiten, wurde unpassierbar.

Es dauerte bis zu drei Stunden in den Straßen um zur Normalität zurückzukehren.
Vor allem an der Beach Road.
Sie ist für jeden Tropfen Flutwasser in Pattaya die letzten Station, bevor es auf den Strand laeuft und dann in das Meer fliesst.

(http://www.pattayamail.com/wp-content/uploads/2017/07/N-JUL-19-07Heavy3.jpg)

Der gesamte Artikel mit noch mehr Photos: HIER (http://www.pattayamail.com/news/overnight-rain-pattaya-nightmare-181778)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Philipp am 28. Juli 2017, 15:00:06
So, muß nun die nächsten drei Stunden meinen Garten bewässern.
Bei mir nahe Ayutthaya, ist jetzt nicht der Isaan, hat es die letzten drei Tage nicht geregnet.
Wenn ich mir die Bilder anschaue brauche ich sowas auch nicht, dann lieber arbeiten.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Helli am 28. Juli 2017, 15:02:59
Der Regen in der Nacht wird in Pattaya zum Schreckgespenst - 28. Juli 2017
Es ist schon interessant, was im Isaan so alles los ist! }}
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Benno am 28. Juli 2017, 15:19:36
Mich wundert dass angesichts des Wasserchaos nicht mehr feedback von euch kommt:

In der Thread-Historie zu lesen hilft zu verstehen warum Pattaya auch hier seinen Platz verdient.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 29. Juli 2017, 04:24:48
Jede Menge Autos abgesoffen:

Mit dem Motorboot in den Strassen von Sakon Nakhon unterwegs, die etwas langatmigeren Passagen zu Beginn scrollen

https://www.facebook.com/thapanee.ietsrichai/posts/1604820072871231
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Pinkas am 29. Juli 2017, 19:19:37
Kein Internet ,Strom weg also kaum Handyempfang. Sobald das wieder läuft berichte ich mit Bildern.
Alle Felder abgesoffen, Dörfer unter Wasser.
Pinkas
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 30. Juli 2017, 21:26:57
So eine dämliche Weiterreichungsaktion als "Eimerkette" mit fast hundert Leuten vom Hubschrauber bis zum LKW kann eigentlich nur der Show dienen, stellt aber sicher keine effektive Hilfsmassnahme dar:

(Amphoe Phonnakaew, Sakon Nakhon)

https://www.facebook.com/WassanaJournalist/posts/1529976450394141
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Huangnoi am 30. Juli 2017, 21:42:03
Dammbruch in der Provinz Nakhon Sakhon!

Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Huangnoi am 30. Juli 2017, 21:44:22
Sieht echt übel aus:

Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Huangnoi am 30. Juli 2017, 21:46:12
Immer noch täglich neuer Regen:

Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: luklak am 30. Juli 2017, 22:34:05
Ein DRAMA.

Und der GENERALE in der KRITIK.

"Warum zeigt er sich nicht vor Ort ??!"


Nur "grosse Sprueche"  :


Premierminister Prayuth will das Hochwasser Frühwarnsystem
überarbeiten und erneuern


30. Juli 2017 von Pedder   
 

Bangkok. Nach den verheerenden Überschwemmungen im Nordosten
des Landes in den letzten Tagen hat Premierminister Prayuth Chan o-cha
die Regierungsbehörden aufgefordert, das bereits bestehende
Hochwasser Frühwarnsystem zu überarbeiten.

Premierminister Prayuth legt dabei vor allem Wert auf die Zuverlässigkeit
und die Effektivität des Systems.

Sein Befehl zur Überarbeitung des Hochwasser Frühwarnsystem
kam, nachdem er schon alle Regierungsbehörden aufgefordert hatte,
aggressiv zu arbeiten und die Leute zu unterstützen, die bis jetzt am
schlimmsten von den Überschwemmungen betroffen sind.

Das gilt vor allem für die Provinz Sakon Nakhon, fügte er hinzu.



http://thailandtip.info/2017/07/30/premierminister-prayuth-will-das-hochwasser-fruehwarnsystem-ueberarbeiten-und-erneuern/

Wichtiger fuer den GENERALE sind halt :

- neue Panzer
- U-Boote
- Hubschrauber
- Hochgeschwindigkeits-Bahnen
- gigantischer "Wirtschafts-Korridor"
     ;]

Wichtiger fuer ihn ist auch das :


Bleiben sie am 1. August zu Hause, rät eine Quelle des NCPO

30. Juli 2017 von Pedder   
 

Bangkok. Am Samstag erklärte unter der Bedingung der Anonymität eine
nicht genannte Quelle des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung
( NCPO ), dass die Anhänger, Freunde und Unterstützer
der ehemaligen Premierministerin Yingluck Shinawatra am Dienstag

dem 1. August lieber zu Hause bleiben sollten,[/b]

anstatt die ehemalige Premierministerin bei ihrem Termin
zur mündlichen Abschlusserklärung vor Gericht mit ihrer
Anwesenheit zu unterstützen.

Die nicht genannte Quelle des NCPO sagte, dass die Behörden
bereits im Vorfeld bei der Überwachung im ganzen Land    ;]
für eine mögliche Massenbewegung in Richtung Bangkok sehr
wachsam gewesen seien und auch weiterhin sind.     ;]

http://thailandtip.info/2017/07/30/bleiben-sie-am-1-august-zu-hause-raet-eine-quelle-des-ncpo/


Aber auch dieser "Mann" bekommt eines Tages seine Quittung !     :)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: red scorpion am 30. Juli 2017, 23:23:57

Dammbruch in der Provinz Nakhon Sakhon!
                                                       


Warumkann man man dazu nichts in der Bangkok Post oder The Nation lesen ?
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Huangnoi am 30. Juli 2017, 23:34:25
Vielleicht geheime Reichssache! :-X :-X ;D

Hoffentlich gibt's dafür keinen Ärger!

Besser verschieben in den Saloon! {{
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 30. Juli 2017, 23:58:14

Dammbruch in der Provinz Nakhon Sakhon!
                                                       


Warumkann man man dazu nichts in der Bangkok Post oder The Nation lesen ?

Die waren noch nie die schnellsten, aber falls Huangnoi keinen Link dazu nachliefern kann oder wo das genau sein soll ( der grösste Staudamm der Provinz Nam Un wirds wohl nicht sein denn dann wären kilometerweit Dörfer weggeschwemmt) dann schmeiss ich es in Kürze raus.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Huangnoi am 31. Juli 2017, 00:06:48
Nein, kann keinen Link dazu liefern.

Das sind private Bilder von meiner Schwägerin, auf der Fahrt nach irgendwo aufgenommen!

Aber schmeiß raus, war sicher ein Fehler die einzustellen!
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Joe der Rächer am 31. Juli 2017, 00:17:30
Jemand zufällig in "Roi Et" - Selaphum unterwegs?
Wie sieht es dort aus mit dem Hochwasser?
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 31. Juli 2017, 00:21:58
Die letzten Wolkenreste im Nordisan scheinen sich nun aufzulösen, und das massive nachfolgende Tief  hat die Zugrichtung geändert und ist nun nach Osten abgedriftet und scheint aktuell in Hongkong und Taiwan zu wüten.

http://www.sattmet.tmd.go.th/satmet/mergesat.html
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: schiene am 31. Juli 2017, 01:20:42
Bild aus dem Netz
vor paar Stunden in/bei Nakhon Sakhon
https://www.facebook.com/Clipnewsworld/videos/pcb.1956336384645478/1956336154645501/?type=3&theater (https://www.facebook.com/Clipnewsworld/videos/pcb.1956336384645478/1956336154645501/?type=3&theater)
(http://up.picr.de/29944334ld.jpg)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Benno am 31. Juli 2017, 02:05:20
Es gibt tatsaechlich wenige photographische Belege aus - oder in bzw. bei Nakhon Sakhon.
Auch Tip-Member scheinen dort in irgend einer Form behindert zu sein um authentische Bilder zu posten.

Hochwassersituation in Sakon Nakhon Stadtgebiet bleibt kritisch -  30. Juli 2017

thaipbs.or.th streamt hierzu folgende Bilder:

(https://abload.de/img/tb101swa.png) (http://abload.de/image.php?img=tb101swa.png)

Beamte sagten, sie seien besorgt darüber, dass es noch eine Woche dauern würde,dass das Flutwasser aus dem Stadtgebiet in den Nong Harn See, dann in den Kam River und schließlich in den Mekong Fluss abfliesst, der 123 Kilometer entfernt ist.

Inzwischen verstärkt die Königlichen Bewässerungsabteilung bis Bemühung, die Zahl der großen Wasserpumpen zu erhöhen bis zu dem Ziel von 26 aus der Gegenwart von vier, die seit Freitag installiert wurden.

Die Beamten sagten, dass die zusätzlichen Wasserpumpen bei acht „Engpässe“ installiert werden würden, wo der Wasserstrom langsam ist, um ihn zu beschleunigen. Sie erwarten dass die Straßen im Stadtgebiet in den nächsten zwei Jahren wieder passierbar  sind , wenn es nicht mehr regnet.

(https://abload.de/img/bizgrwhskr.png) (http://abload.de/image.php?img=bizgrwhskr.png)

Meteorological Department  General Wanchai Sak-udomchai sagte, dass in einigen Bereiche in den oberen Nordosten wird es zu schweren und sehr schweren Regenfaellen am Sonntag kommen, während  die südliche Regionen mit verstreuten Gewitter konfrontiert werden und mit 2-3 Meter hohen Wellen  im Golf und der Andamanensee.

Herr Wanchai versicherte jedoch, dass Thailand wird vom Nesat Taifun verschont werden, der im südlichen China wuetet, während sich die Haitang Depression zu einem tropischen Sturm entwickelt hat, aber er wird Thailand nicht beeinflussen.

(https://s3-ap-southeast-1.amazonaws.com/thaipbs-englishnews/wp-content/uploads/2017/07/30121219/vlcsnap-2017-07-30-11h50m29s217.png)

Ein Team von Thai PBS berichtet von Tambon Poknoi in Panna Nikhom Kreis von Sakon Nakhon, dass es fuer etwa 250 Haushalte Boote und Militärlastwagen die Reisvorräte auf höheren Bodengefahren haben. Sie sagten, dass der Weg in ihre Gemeinden fuer Autos unpassierbar ist als eine 4-km lange Strecke von der Straße überschwemmt wurde.

Sie beschwerten sich darueber, dass sie ignoriert wurden, da die meisten der Hilfen nur in kommunalen Bereich konzentriert sind.

(https://s3-ap-southeast-1.amazonaws.com/thaipbs-englishnews/wp-content/uploads/2017/07/30121310/vlcsnap-2017-07-30-11h50m09s15.png)

Der vollstaendige Artikel: HIER (http://englishnews.thaipbs.or.th/flood-situation-sakon-nakhon-municipal-area-remains-critical/)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 31. Juli 2017, 02:44:58

Der gebrochene Damm ist das Huay Sai Khamin Reservoir,:

https://www.youtube.com/watch?v=NcWpuM9Wwv4

und so sieht das weiter unterhalb an der Hauptstrasse aus:

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1550881618318373

google ist da gnadenlos:

Schlagzeilen - vor 2 Tagen : Das Irrigation Dept. versichert, dass der Damm hält  "กรมชลประทาน" ยันเขื่อนห้วยทรายขมิ้นไม่แตก
vor 1 Tag:  Damm gebrochen und etwa 1 Mio Kubikmeter ausgelaufen ผอ.ชลประทานยอมรับ”ทำนบดิน”อ่างห้วยทรายขมิ้นแตก 20 เมตรจนน้ำ 1 ล้าน ลบ.ม. ทะลัก
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 31. Juli 2017, 03:00:05
Die CH 3 Reporterin Thapanee Ietsrichai beim bereits ausgelaufenen Reservoir

https://www.youtube.com/watch?v=z8R8QT6rWKQ


Ein dicker Fisch, die angenehmere Seite der Flut...

(https://pbs.twimg.com/media/DFzGP5UVwAACOtu.jpg)

Das gigantische Nam Un Reservoir hat noch Reserven, vor 2 Tagen 400 Mio Kubikmeter, er kann fast das Doppelte ab:

(https://pbs.twimg.com/media/DF0pV2OUwAAlNGv.jpg)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: luklak am 31. Juli 2017, 06:22:56

Dammbruch in der Provinz Nakhon Sakhon!
                                                       


Warumkann man man dazu nichts
in der Bangkok Post oder The Nation lesen ?

Die PROVINZ und die STADT heisst =  "Sakon Nakhon".

Warum kann man man dazu nichts
in der Bangkok Post oder The Nation lesen ?


Im TV wurde das gezeigt.

Die ebenfalls schwer betroffene Nachbar-Provinz ist = Nakhon Phanom.

Da habe ich Bekannte.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: Pinkas am 31. Juli 2017, 09:48:05
Ich wohne 25 km von der Hauptstadt Sakon Nakhon entfernt. Wir haben seit Freitagmorgen keinen Strom und kein Internet. Handyempfang sehr eingeschränkt. Sowie das Internet läuft berichte ich mit Bildern und mehr Infos über die Katastrophe.

Gruss Pinkas
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: goldfinger am 31. Juli 2017, 15:35:14
Da hast du aber Schwein gehabt mit deinem neuen Generator.  ;]
Genau zur rechten Zeit.  }}
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: goldfinger am 31. Juli 2017, 16:07:10
Fotos aus Sakon Nakhon

http://www.khaosodenglish.com/featured/2017/07/31/massive-flooding-continues-19-provinces-photos/ (http://www.khaosodenglish.com/featured/2017/07/31/massive-flooding-continues-19-provinces-photos/)
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: namtok am 01. August 2017, 04:58:04
Mal sehen wie es dieses Jahr mit den Überschwemmungen noch weitergeht, es ist (zumindest bei mir) immer noch Juli und die meisten Niederschläge fallen normalerweise in den 3 folgenden Monaten bis Ende Oktober.
Titel: Re: Re: Kurznachrichten aus dem Isan
Beitrag von: schiene am 01. August 2017, 07:33:32
Auch eine Art mit dem Hochwasser umzugehen..... ;}
(http://up.picr.de/29958871kv.jpg)
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 01. August 2017, 19:37:47
Das Hochwasser nun als eigenes Thema abgetrennt !

Nun ist auch Nakhon Phanom eine "Disaster Area" wegen den Abflüssen aus Sakon Nakhon welche die Nachbarprovinz überschwemmen

http://www.bangkokpost.com/news/general/1298030/disaster-zones-declared-as-flood-damage-spreads
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 01. August 2017, 21:59:01
Meinungsartikel: Gegenseitige Schuldzuweisungen sind keine Hilfe für die Betroffenen

http://www.bangkokpost.com/opinion/opinion/1297751/flood-blame-game-no-help-to-normal-folk


wobei die Schuldzuweisungen bisher nur vom Junta Wauwau  -  "Regierungssprecher" kamen

According to Lt Gen Sansern, the current floods are a natural disaster out of their hands and very different to the 2011 disaster caused by the then government's mishandling of rainwater and water storage...

Nun, bei Bruch eines Staudamms wie in Sakon  Nakhon keine Warnung rausgeben und erst nach Tagen zugeben, das der Damm wirklich gebrochen ist, das ist sicher auch eine Art von "mishandling".

Die Yingluck Regierung hatte als Folge der Katastrophe von 2011 dann in 2012 ein Hochwasserschutzprogramm mit über 300 Mrd. Baht verteilt über mehrere Jahre aufgelegt, der in der Gegend wohnende Kollege Jock kann sicher bestätigen, dass unmittelbar darauf bis zum Putsch der Unterlauf des Ping Flusses in der Ebene die etwa 200 km vom Bhumiphol Staudamm bis zur Mündung in Nakhon Sawan mehr oder weniger komplett eingedeicht wurde.

Nun stellt sich die Frage was danach aus den weiteren Projekten und deren Vorfinanzierung aus dem Haushalt  unter Prayuth geworden ist. Ich wüsste nicht, dass er was eigenes so wie bei der Hochgeschwindigkeitseisenbaht auf die Beine gestellt hätte.
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: luklak am 02. August 2017, 09:06:03
Meinungsartikel: Gegenseitige Schuldzuweisungen
sind keine Hilfe für die Betroffenen

Nun, bei Bruch eines Staudamms wie in Sakon  Nakhon
keine Warnung rausgeben und erst nach Tagen zugeben,
das der Damm wirklich gebrochen ist, das ist sicher auch
eine Art von "mishandling".

Die Yingluck Regierung hatte als Folge der
Katastrophe von 2011
dann in 2012 ein Hochwasserschutzprogramm
mit über 300 Mrd. Baht verteilt über mehrere
Jahre aufgelegt

Nun stellt sich die Frage was danach
aus den weiteren Projekten und
deren Vorfinanzierung aus dem Haushalt 
unter Prayuth geworden ist.
Ich wüsste nicht,
dass er was eigenes so wie bei der
Hochgeschwindigkeitseisenbaht auf die Beine gestellt hätte.

So ist es.  Um das geht es.

Man muss/sollte jede REGIERUNG, ob ROT oder GELB,
ob LINKS oder RECHTS, an deren TATEN "messen".

Kommt dazu :

- die Einen werden durch GERICHTE "eingebremst" ???

- die Anderen koennen sich mit "Art.44" Alles "leisten"     C--

Dieser "Zustand" sagt doch alles, oder ? 
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: luklak am 02. August 2017, 10:02:09
Einige Reservoirs im ISAAN könnten überlaufen
 

Im ISAAN droht weiteres Hochwasser, weil wegen der starken
Regenfälle etwa ein Drittel der Reservoirs entweder voll oder
fast voll sind.

Von 263 Reservoirs in der Region sind gegen 100 voll oder fast
voll, teilte das Bewässerungsamt mit.

Vor Ende der Woche muss aus diesen Reservoirs
Wasser abgelassen werden.


Für den gesamten August sind weitere Regenfälle
vorausgesagt.

Unterdessen sieht sich die Katastrophenschutzbehörde dem
Vorwurf ausgeliefert, Material und Geräte
nicht einzusetzen, obwohl diese dringend benötigt werden.

Ein Mitarbeiter machte Aufnahmen von einem Lagerhaus in der
vom Hochwasser gebeutelten Provinz Sakhon Nakhon, in dem
Boote, Laster und Hilfsgüter gelagert werden
ohne dass diese zum Einsatz kommen.

Weiter wurde kritisiert, dass Boote, die vom Militär eingesetzt werden,
um Flutopfern zu helfen, winzig seien.
Sie könnten ein paar Güter transportieren, aber keine Personen.


Der Chef der Katastrophenschutzbehörde sagte, dass das Lagerhaus
als Einsatzzentrum diene.
Wenn Boote und Geräte angefordert werden,
würden diese von dort ausgeliefert.




Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Suksabai am 02. August 2017, 10:26:07
Von 263 Reservoirs in der Region sind gegen 100 voll oder fast voll, teilte das Bewässerungsamt mit.
Vor Ende der Woche muss aus diesen Reservoirs Wasser abgelassen werden.

Also vielleicht bin ich zu dumm - aber haben diese Reservoirs keinen befestigten Überlauf?
Oder halten die bautechnisch 100% Auslastung nicht aus?

Nach meinem bescheidenen Dafürhalten sind doch in einer Bevorratungswirtschaft 100 % der Idealzustand,
gerade bei Flüssigkeiten ideal zu halten, alles was zuviel wird, rinnt drüber. . .

Das ist doch völliger Schwachsinn, auf Verdacht Wasser abzulassen, das dann möglicherweise in der Trockenzeit fehlt!

 --C

Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: luklak am 02. August 2017, 11:36:38
Von 263 Reservoirs in der Region sind gegen 100 voll oder fast voll, teilte das Bewässerungsamt mit.
Vor Ende der Woche muss aus diesen Reservoirs Wasser
abgelassen werden.


Also vielleicht bin ich zu dumm - aber haben
diese Reservoirs keinen befestigten Überlauf?
Oder halten die bautechnisch 100% Auslastung nicht aus?

Nach meinem bescheidenen Dafürhalten sind doch in einer Bevorratungswirtschaft 100 % der Idealzustand,
gerade bei Flüssigkeiten ideal zu halten, alles was
zuviel wird, rinnt drüber. . .

Das ist doch völliger Schwachsinn, auf Verdacht Wasser abzulassen,
das dann möglicherweise in der Trockenzeit fehlt!


 --C

Nein, bist du nicht !

Viele dieser Reservoirs haben keinen DAMM (Stau-Mauer)
aus BETON
oder so, sind nur mit "Erd-Material" und aufgeschuettet.

Genau mit dem "berechnen" oder "kalkulieren" ueber :

- rueckhalten  ?

oder

- ablassen ?

- welche Menge ?

Haben die "Verantwortlichen" immer etwas Muehe.

Ist ja auch nicht so "einfach".

Und im "Zeitalter", wo durch (General) "BEFEHLE" ein
so grosses Land "regiert" wird, macht KEINER was
OHNE einen BEFEHL.

Macht er Etwas "falsch", droht vielleicht "Art.44". ?!

Also keine guten Voraussetzungen.    ;]

 [-]
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Suksabai am 02. August 2017, 11:45:41

Na vielleicht sollte der Generalissimo Grande den §44 dazu bemühen, NACH den Erdwällen Staumauern mit Überlauf zu bauen,

damit er wenigstens ein Mal was Sinnvolles macht.. . .

 [-]

Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: luklak am 02. August 2017, 12:16:20

Na vielleicht sollte der Generalissimo Grande den §44
dazu bemühen, NACH den Erdwällen Staumauern mit
Überlauf zu bauen,

damit er wenigstens ein Mal was Sinnvolles macht.. . .

 [-]

Genau sowas war im 2012 Teil des Plans,

Wasser zu "bewirtschaften"

- Hochwasser-Schutz
- Hochwasser-Nutzung

Wurde aber durch "Gerichte" abgewuergt und als
"Verschleuderung" von Staats-Geldern betitelt.

Es waren ja Ende 2011, als in und um Bangkok so
Einiges im "Wasser stand", diverse "Auslaendische"
Experten-Teams, aus

- Deutschland
- Holland
- Schweiz

hier vor Ort und haben Vorschlaege gemacht und Hilfe angeboten.

Wenn man aber nicht "will" oder nicht "darf" !?   ;]
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 02. August 2017, 12:45:05

Sakon Nakhon: Der Griff am Besen ist nun wirklich keine brauchbare "Arbeitshaltung" mit diesem Gerät  {[

Auch die "Hintermänner" scheinen im Umgang dami wenig geübt...

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/20597254_1532656376792815_4215767407413299114_n.jpg?oh=671fa2c9a4acce223929dae7310a5cd7&oe=5A364D8A)
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: luklak am 02. August 2017, 13:07:44

Sakon Nakhon: Der Griff am Besen ist nun wirklich keine brauchbare "Arbeitshaltung" mit diesem Gerät  {[

Auch die "Hintermänner" scheinen im Umgang dami wenig geübt...

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/20597254_1532656376792815_4215767407413299114_n.jpg?oh=671fa2c9a4acce223929dae7310a5cd7&oe=5A364D8A)

Welche eine Symbolik

Der "Herr der Amulette" wischt
seinen "eigenen Schatten" weg.    ;]

 :)
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Alex am 02. August 2017, 15:32:16
Ein Drohnen Foddo der Situation würde wie bei dem Paris Fake

Aufklärung bringen ... seine Generals Durchlaucht bei Pläsier Vorstellung

mit Zierbesen auf gereinigtem Untergrund ... ob sich der vom Hochwasser

genervte Thai davon einfangen läßt ???
Titel: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: tom_bkk am 02. August 2017, 19:41:09
Das ist doch das gleiche in fast jedem Land und bei fast jeder denkbaren Regierung - weder Yingluck damals, noch der General jetzt kann da etwas dafür. Man baut zu nahe ans Wasser, Holz den Wald ab, oder zerstört natürliche Wasserwege. Und wenns dann mal wieder ... oh Überrraschung ... ein wenig mehr regnet als mam sich das dachte, dann wird gejammert.
Titel: Re: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: Alex am 04. August 2017, 13:53:12
Thema Wasserwirtschafts Plan für das Land ... damit sind wohl die

Verantwortlichen der Stauseen und ein für ganz Thailand geltendes Konzept

gemeint . Auffallend hier die Art und der Zeitpunkt wann hier wo  geflutet wird ,

bevor das Wasser Bangkok erreicht ...
Titel: Re: Re: Die Regierung Yinglak Chinnawat ยิ่งลักษณ์ ชินวัตร (Nachlese)
Beitrag von: malakor am 04. August 2017, 15:11:43
Gibt es denn eigentlich diese an Bangkoks Bruecken vertauten Raddampfer zur Beschleunigung des Wasserdurchlaufes noch ?
Das war doch eine genial einfache Idee.  :-X
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 15. Oktober 2017, 02:47:37
Der Ubolrat-Staudamm ist nun übervoll und die Ablassrate wird kontinuierlich auf 54 Mio Kubikmeter pro Tag (das entspricht 625 pro Sekunde) gesteigert werden, die für den sonst so vor sich hindümpelnden Chi River zum Strom anschwellen lassen werden. Und das solange, bis sich die Situation entspannt !

http://englishnews.thaipbs.or.th/ubonrat-dams-water-discharge-reach-54-million-cubic-metres-per-day/

Mit Überflutungen auf dem Weg flussabwärts muss gerechnet werden beginnent mit dem Amphoe Nam Phong in Khon Kaen

https://www.bangkokpost.com/news/general/1342359/ubonrat-dam-discharge-could-bring-floods
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 15. Oktober 2017, 15:09:35
Neuer Regen ab morgen:

https://www.bangkokpost.com/news/general/1342794/tropical-storm-khanun-to-bring-more-rain-to-ne-on-monday

Erste Überflutungen in der Provinz Khon Kaen.  Die Stadt selbst wird aber nicht betroffen sein, da der Chi River aussenrum verläuft.

https://www.bangkokpost.com/news/general/1342818/khon-kaen-flooding-worsens



(https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d4/Munrivermap.jpg/384px-Munrivermap.jpg)
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Benno am 15. Oktober 2017, 15:52:02

Die Wetteraussichten fuer Thailand fuer den 16.Oktober 2017 vom Satelliten aus gesehen:

(https://abload.de/img/weathsxsgc.png) (http://abload.de/image.php?img=weathsxsgc.png)

Quelle: http://satellite.ehabich.info/asia_forecast.htm

Die aktuellen Erdbeben - Regen - Sturm und Wetterwarnungen vom (https://www.tmd.go.th/images/logo.gif)

(https://abload.de/img/weapickrse9.png) (http://abload.de/image.php?img=weapickrse9.png)

Weiterlesen: https://www.tmd.go.th/en/list_warning.php
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: dolaeh am 19. Oktober 2017, 14:24:14
Das Bild ist aus Khon Kaen, leben auf einer Insel dort jetzt moeglich  :D :D
(http://up.picr.de/30686868ze.png)
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 20. Oktober 2017, 13:54:48
Die Situation in (der Provinz, aber nicht der Stadt) Khon Kaen verschlimmert sich, die hohe Ablassrate aus dem Reservoir wird aber weiter beibehalten...

https://www.bangkokpost.com/news/general/1346083/flooding-worsens-in-khon-kaen
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: rampo am 20. Oktober 2017, 14:53:18
Die Situation in (der Provinz, aber nicht der Stadt) Khon Kaen verschlimmert sich, die hohe Ablassrate aus dem Reservoir wird aber weiter beibehalten...

https://www.bangkokpost.com/news/general/1346083/flooding-worsens-in-khon-kaen

Auch den Reis von meiner Schwaegrinn   ist Hin , jetzt heists  Reiskaufen .

Und statt  der Reisernte  wird Holzkohle  gemacht , sie weis sich halt zu Helfen .

Fg.
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: goldfinger am 20. Oktober 2017, 15:04:25
und vom 21. bis 26. könnte es noch mehr werden  :'(

http://englishnews.thaipbs.or.th/turbulent-weather-anticipated-oct-21-26-upper-thailand/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/turbulent-weather-anticipated-oct-21-26-upper-thailand/)
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Benno am 20. Oktober 2017, 15:34:54

Dann luegt der amerikanische Wetter-Satellit NOAA:

http://satellite.ehabich.info/asia_forecast.htm

http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/JAWF_Monitoring/SEAsia/GFS_forecasts.shtml
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: goldfinger am 20. Oktober 2017, 17:49:17
Glaub nie einem Satelliten der CIA  :]

am 27.10. sind wir dann gescheiter  }}
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2017, 02:06:03
Verteilen von Hilfspaketen in der Provinz Khon Kaen, hier mit "Zico", dem ehemaligen   Nationalspieler und - trainer

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22540100_1945479452128939_920427458051995527_n.png?oh=ae7d1ff6c9c1214ba98157499ed755b1&oe=5A766AFE)
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2017, 12:42:19
Der Ubolrat - Damm ist nun zu 122 % voll, das ist mehr als beim 2011 Hochwasser, also eine Entspannung ist nicht in Sicht und es muss weiterhin Wasser in mindestens der aktuellen Abfllussrate abgelassen werden
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 24. Oktober 2017, 14:11:32
Offenbar gibt es eine undichte Stelle, die nun auch Stadtgebiete von Khon Kaen bedroht:

The decisive moment for Khon Kaen: will the RID be able to fix the breach in the flood gate NE of Khon Kaen city? If not the large parts in the south and east of the city will be inundated within ten hours
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: TeigerWutz am 24. Oktober 2017, 14:28:31
Thailand October 24, 2017 09:58
Truppen verstärken Flutdämme, um Khon Kaen City zu schützen

Das Oberste Kommando schickte am Dienstag Truppen und schwere Maschinen los, um Reihen von großen Sandsäcken entlang des Ufers des Huay Yai Flusses, der durch die Vororte von Khon Kaen fließt, zu legen.

Die Truppen wurden entsandt, um die Sandsäcke im Dorf Ban Ladna Piang, Tambon Samran, zu legen. Das Ufer ist mehr als 10 Kilometer lang, so dass die Truppen die Sandsäcke an den Stellen ablegten, wo das Wasser durchgelaufen war.
Bisher haben die Behörden rund 600 große Sandsäcke an den Ufern entlang gelegt.

Translate mit DeepL
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2017, 02:29:00
Lower parts in the south-east of Khon Kaen are still being evacuated as the water is rising really fast there in result to the breached levee. The later had been improvised to protect the cremation ceremonies at Khon Kaen's main royal temple on the 26th. The later worked but it has now been inundated. As mentioned earlier - and in spite of what the propaganda machine tries to spin - the crisis isn't over and repairing the damage and mediating the impact will take a longer time.

The affected area is many square kilometres large. To make matters worse locals in several areas have started to demolish sandbags and improvised levees in an attempt to speed up drainage. At the same time many other improvised earthen mini-levees have given way to the increasing pressure levels on the Nam Phong.

Inflow to the Ubolrat reservoir has decreased but overall levels are still very high at around 120%. The newly flooded areas will slightly lower overall peaks but also slow down run-off in the coming days actually. And: the levels are still so high everywhere around such that any more failures of levees could flood large areas still spared...

But we too have received another flood warning today that states that we should move things from first floors and of course cars to higher ground in case of another levee breach or blockage of run off in the Phra Kue river channel.
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 29. Oktober 2017, 16:44:46
Die Abflussrate wird ab heute etwas reduziert, der Füllstand des Ubonrat Damms beträgt aber immer noch 120 %

https://www.bangkokpost.com/news/general/1350658/ubonrat-dam-to-reduce-water-flow-after-embankment-collapse
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 31. Oktober 2017, 02:23:29
Videobeitrag über den Dammbruch an einer Stelle in Khon Kaen vor 2 Tagen, der weite Teile in der Umgebung überflutet hat

https://www.facebook.com/VoiceTVonline/videos/10157201458774848
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 01. November 2017, 01:54:19
Der Dammbruch konnte heute morgen geschlossen werden, kurz darauf kam der Prayuth zu Besuch und sah sich die Sache an


http://www.khaosodenglish.com/news/crimecourtscalamity/calamity/2017/10/31/dike-repaired-prayuth-arrives-flooded-khon-kaen/
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Chang am 31. August 2018, 11:04:47
Bin mit meiner Frau gerade über Skype verbunden. Sie fährt von Chatturat (Chaiyaphum) gerade nach Hause.
Sie gibt mir einen Live-Bericht.
Das Wasser vom Fluß steigt und steigt. Jetzt noch viel mehr, als am Morgen.
In ein paar Stunden, so sagt sie, werden die Straßen möglicherweise nicht mehr passierbar sein.

Gut, daß sie auf dem Markt war und genügend Lebensmittel eingekauft hat.  {*

Bin mal gespannt, wie es bei ihr im Dorf aussieht.
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Blackmicha am 31. August 2018, 12:51:24
Die Abflussrate wird ab heute etwas reduziert, der Füllstand des Ubonrat Damms beträgt aber immer noch 120 %

https://www.bangkokpost.com/news/general/1350658/ubonrat-dam-to-reduce-water-flow-after-embankment-collapse

Keine ahnun& wer hier lügt. Am 13.8.18 waren noch Meter an der Staumauer frei. In der Fläche innerhalb 14 Tagen so ansteigen ? Ich glaub’s nicht

Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Blackmicha am 31. August 2018, 13:02:00
Am nördlichen Ende des Stausees , auch da noch Meter von 100% weg , man muss sich mal die Fläche mal angeblich 120% austrechnen  {[

Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Wandat am 31. August 2018, 13:14:47
Die Abflussrate wird ab heute etwas reduziert, der Füllstand des Ubonrat Damms beträgt aber immer noch 120 %

https://www.bangkokpost.com/news/general/1350658/ubonrat-dam-to-reduce-water-flow-after-embankment-collapse

Keine ahnun& wer hier lügt. Am 13.8.18 waren noch Meter an der Staumauer frei. In der Fläche innerhalb 14 Tagen so ansteigen ? Ich glaub’s nicht

Kann es sein, dass Du Dich im Datum vertan hast?
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Blackmicha am 31. August 2018, 13:19:11
Die Abflussrate wird ab heute etwas reduziert, der Füllstand des Ubonrat Damms beträgt aber immer noch 120 %

https://www.bangkokpost.com/news/general/1350658/ubonrat-dam-to-reduce-water-flow-after-embankment-collapse

Keine ahnun& wer hier lügt. Am 13.8.18 waren noch Meter an der Staumauer frei. In der Fläche innerhalb 14 Tagen so ansteigen ? Ich glaub’s nicht

Kann es sein, dass Du Dich im Datum vertan hast?

Wenn ich nicht selbst vor Ort gewesen wäre und den Füllstand schon wesentlich höhe4 gesehen hätte .... da war nicht mal der Überlauf offen !!,!

Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Kern am 31. August 2018, 14:35:28
Kann es sein, dass Du Dich im Datum vertan hast?

Wandat bezieht sich darauf, dass namtoks Meldung vom Oktober 2017 ist.
Zitat
Zitat von: namtok am 29. Oktober 2017, 16:44:46
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 01. September 2018, 22:50:43
Nakhon Phanom:

https://www.facebook.com/152438101628154/videos/1008892752625810


https://www.facebook.com/152438101628154/videos/1008892752625810/
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Blackmicha am 04. September 2018, 09:16:05
Das wars wohl heute für Nongkhai ! In VTE ist die Riverstrasse gesperrt , die Hütten sind wohl nun total Wech. Das Wasser steht knapp unter Hauptstraße Richtung Brücke
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: thai-ger am 04. September 2018, 13:30:07
Ja, sieht schlecht aus.


"Somroeng sagte, der Mekong sei bereits in vielen Provinzen übergelaufen, darunter Nong Khai, Nakhon Phanom und Mukdahan.

"Es könnte bald auch in Bueng Kan und Ubon Ratchathani überlaufen", sagte er.

Die Behörden überwachen auch fünf große Dämme, Nam Oun in Sakon Nakhon, Kaeng Krachan in Phetchaburi, Vajiralongkorn und Srinakharin in Kanchanaburi und Khun Dan Prakan Chon in Nakhon Nayok. Diese Dämme sind 108 Prozent, 106 Prozent, 94 Prozent, 91 Prozent und 87 Prozent voll. "     

Quelle :
https://www.thaivisa.com/forum/topic/1055749-serious-flood-warning-along-major-rivers-in-thailand/?utm_source=newsletter-20180904-0642&utm_medium=email&utm_campaign=news
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: TeigerWutz am 04. September 2018, 16:41:25
Somroeng sagte, der Mekong sei bereits in vielen Provinzen übergelaufen, darunter Nong Khai, Nakhon Phanom und Mukdahan.
"Es könnte bald auch in Bueng Kan .....überlaufen", sagte er.


Nau und was liegt denn zwischen Nong Khai u. Nakhon Phanom?
Dass dort noch kein Hochwasser wäre?
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Lung Tom am 04. September 2018, 18:29:30

Die Behörden überwachen auch fünf große Dämme, Nam Oun in Sakon Nakhon, Kaeng Krachan in Phetchaburi, Vajiralongkorn und Srinakharin in Kanchanaburi und Khun Dan Prakan Chon in Nakhon Nayok. Diese Dämme sind 108 Prozent, 106 Prozent, 94 Prozent, 91 Prozent und 87 Prozent voll. "     


Ist zwar Isan-Thema, aber zum Srinakharin-Staudamm in Kanchanaburi kann ich berichten, das ab 7. September "richtig" Wasser abgelassen wird. Der Damm
speist ja den River Kwai Yai. Die letzten drei Wochen wurde schon stark abgelassen, bin mal gespannt, was richtig bedeutet.
An dem anderen Damm in K. sieht es deutlich schlechter aus, und das schon seit Wochen....
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: luklak am 04. September 2018, 19:37:03

   


Ist zwar Isan-Thema, aber zum Srinakharin-Staudamm in Kanchanaburi kann ich berichten, das ab 7. September "richtig" Wasser abgelassen wird. Der Damm
speist ja den River Kwai Yai. Die letzten drei Wochen wurde schon stark abgelassen, bin mal gespannt, was richtig bedeutet.
An dem anderen Damm in K. sieht es deutlich schlechter aus, und das schon seit Wochen....


Wir waren Mitte Juli da, da war er schon satt voll.


Und der Fluss unterhalb hatte auch schon hohen Wasserstand.
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: franzi am 05. September 2018, 12:21:34

Die Behörden überwachen auch fünf große Dämme, Nam Oun in Sakon Nakhon, Kaeng Krachan in Phetchaburi, Vajiralongkorn und Srinakharin in Kanchanaburi und Khun Dan Prakan Chon in Nakhon Nayok. Diese Dämme sind 108 Prozent, 106 Prozent, 94 Prozent, 91 Prozent und 87 Prozent voll. "     


Ist zwar Isan-Thema, aber zum Srinakharin-Staudamm in Kanchanaburi kann ich berichten, das ab 7. September "richtig" Wasser abgelassen wird. Der Damm
speist ja den River Kwai Yai. Die letzten drei Wochen wurde schon stark abgelassen, bin mal gespannt, was richtig bedeutet.
An dem anderen Damm in K. sieht es deutlich schlechter aus, und das schon seit Wochen....

Es gibt mir ein Raetsel auf, wie Thailands Staudaemme ueber 100 Prozent voll werden koennen. Hiesige Mathematik? Voll ist naemlich voll.
Bei ungefaehr 10 Versuchen mit verschiedenen Glaesern ist es mir nicht gelungen, diese auf 101 Prozent, geschweige denn auf 104 oder 108 Prozent zu fuellen.

fr
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Suksabai am 05. September 2018, 12:27:00
Bei ungefaehr 10 Versuchen mit verschiedenen Glaesern ist es mir nicht gelungen, diese auf 101 Prozent, geschweige denn auf 104 oder 108 Prozent zu fuellen.

 :] :] :]

Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Schmizzkazze am 05. September 2018, 13:03:24
Das ist alles nur eine Frage der Definition  ;)
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: namtok am 05. September 2018, 14:01:07
100 %  bedeutet nie "Oberkante Staumauer" sondern zulässiges Fassungsvermögen, die Diskussion hatten wir schon mal zum Hochwasser 20111
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: franzi am 05. September 2018, 14:08:57
Zulaessiges Fassungsvermoegen sind die Ueberlaeufe. Sonst waeren die ja ueber dem zulaessigen Fassungsvermoegen.
               --"--                          ist daher 100 Prozent.

fr
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: franzi am 05. September 2018, 14:17:15
Das ist alles nur eine Frage der Definition  ;)

Ja, das ist natuerlich moeglich. Zum Beispiel, wenn ein thailaendischer Staudammexperte festlegt, dass der Staudamm mit 80 Prozent Fuellung voll ist  ;D

fr
Titel: Re: Hochwasser im Isan
Beitrag von: Blackmicha am 05. September 2018, 14:19:17
Hochwasser 20111

Das werden wir wohl nie erleben  }}