ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Technisches zu Computern und Internet => Thema gestartet von: derbayer am 19. Januar 2012, 01:51:55

Titel: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: derbayer am 19. Januar 2012, 01:51:55
Mich würde folgendes  interessieren :

1.  was  kostet eine Internetflatrate  in Th ?

2.  gibt es etwas dem  deutschen  DSL vergleichbares  und wie leistungsfähig?

3. Wie ist die Abdeckung ?

4. Ist Internetflat  auch über Stick möglich ? welche Leistung, was kostet dies ?


Vielen Dank schon vorauseilend!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: desobrb am 19. Januar 2012, 03:28:58
Tach Du Kochkünstler,

Erst einmal, Thailand ist groß....Angebote und Verfügbarkeit hängen natürlich auch stark von der Region ab.
Halt auch wie in Deutschland, dort gibt es auch immer noch Gegenden, wo schon eine 1000-er DSL-Leitung das Maximum ist oder bestimmte Mobilfunkanbieter nicht verfügbar sind.

Aber zu Thailand (hier  Phuket, an der Westküste):

"DSL":

- ich habe 4Mbit Flat-Vertrag, zahle 600 Bärte im Monat, bei guten Servern auf der Gegenseite kommen auch schon mal 5 Mbit rüber, im Tagesverlauf oft sehr schwankend
- verschiedene Anbieter werben mit 10 Mbit, aber ist mehr Werbung. .
- Abdeckung wie oben für Deutschland beschrieben, gleiche Problematik natürlich auch hier

Mobil:

- Mobiles Internet meiner Kenntnis eigentlich flächendeckend in ganz Thailand mit GPRS/Edge-Datenrate (Achtung: wird hier manchmal auch als 3G bezeichnet)
- vergleichbares UMTS/HSPA-Netz wird zunehmend ausgebaut (BKK, Phuket, Pattaya.....)
- hier auf Phuket dafür 3 verschiedene Anbieter und selbst auf Phuket je nach Anbieter nur bestimmte Gebiete, z.Z. noch kein Anbieter flächendeckend für Phuket
- hier beginnen die Kosten für eine Flat bei ca. 800 Baht, mit fast den gleichen Volumeneinschränkungen wie in D
- sehr viele Gaststätten / Hotels etc. bieten auch WLAN-Zugang an, immer eine Alternative

Bezüglich Phuket noch ein Tipp:
- googel mal nach Phuketgazette, ein Spezi (Woody) veröffentlicht dort immer wieder mal Berichte über die gesamte Problematik. Haben auch auf einem weiteren Link umfangreiche Infos zu Anbietern/Leistungen/Kosten etc. Zu beachten ist hier auch die Problematik der unterschiedlichen Frequenzen (850MHz/900MHz usw.) der Mobilfunkanbieter und der Endgeräte (die nicht immer alle Frequenzen händeln können).
- glaube, auch hier im Forum gibt es darüber schon einige Abhandlungen.

Mein Fazit:
- besser als erwartet und auf meinen Anschluss (bin 2 mal umgezogen) habe ich nie länger als 4 Tage gewartet.

Detlef
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: KhunBENQ am 19. Januar 2012, 08:42:13
Eigentlich gibt es nichts hinzuzufügen.
Kann nur noch mal die Einleitung von desobrb unterstreichen.
Das Angebot ist sehr abhängig vom Standort in TH (je weiter in der Pampa, desto schwieriger).
Eine vollständige 3G Abdeckung ist noch lange nicht in Sicht (hier geht es beim Standort oft nur um ein paar km).
Hier solltest du auch die Tonnen von Beiträgen durchforsten, die zu diesen Themen auch im Laufe von 2011 geschrieben wurden.

In den städtischen Ballungsgebieten gibt es auch öffentlich zugängliche WiFi (WLAN) Hotspots der großen Betreiber, für die man prepaid Guthaben kaufen kann.
Langsame Verbindungen über Mobilfunk mit "Surfstick" (EDGE, max. 236 kBit/s) gibt es tatsächlich fast überall.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 29. Januar 2012, 18:12:55
Kannst du mir denn bitte sagen, warum, wenn auf dem stick Truemove Highspeed 21 Mill B draufsteht, aber hier nur 3 - 5 Mill B ankommen ?

Und dann moechte ich noch wissen, warum an 3 Tagen des chin. Neujahrs fast gar kein Internet hier moeglich war ?

Dann moechte ich noch wissen, warum die keine prepaid Simkarten haben, es ist postpaid und ich bekomme keine Rechnung, muss immer zu denen fahren und fragen, wieviel ich nun bezahlen muss.
Und: warum bringen die es nicht fertig, Rechnungsbetraege von meinem Konto abzubuchen ? Frueher hatte ich das mal beantragt, aber die waren leider unfaehig dazu.

Vielen Dank im voraus fuer deine Antworten.   ;]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Mogadischa am 29. Januar 2012, 18:53:06
is Zwar Offtopic ... aber ....
@ Malakor ... Schau mal in dein Postfach .. alles geregelt  ;} ... wunder dich allerdings nicht wenn du ab morgen kein Internet hast  {+ weil ich deine Daten nicht Hatte ...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand, kleiner Test?
Beitrag von: somtamplara am 27. Juni 2012, 09:07:33
Nur für Breitband Internet Benutzer.
Würde mich interessieren, ob ihr einen dieser HD Streams flüssig sehen könnt (mal 2min laufen lassen).
Also ohne Bildruckler/Aussetzer.
Die Stream werden vielleicht bald wieder verschwunden sein.
UND ich habe leider keine vollständige Liste von deutschen HD Streams.

Bitte dazuschreiben: Standort, Provider und welche Bandbreite bestellt ist.

ARTE HD (deutsch):
http://futuboxhd.com/player/player.swf?netstreambasepath=http://futuboxhd.com/&autostart=true&streamer=rtmp://tv.futubox.com/ilt/&provider=rtmp&plugins=hd-1h&file=z150246.stream&hd.fullscreen=true&hd.state=true&hd.file=z050218.stream

VOX HD:
http://futuboxhd.com/player/player.swf?netstreambasepath=http://futuboxhd.com/&autostart=true&streamer=rtmp://tv.futubox.com/ilt/&provider=rtmp&plugins=hd-1h&file=z150246.stream&hd.fullscreen=true&hd.state=true&hd.file=z050220.stream

EUROSPORT HD:
http://www.tvsector.com/wp-content/uploads/jw-player-plugin-for-wordpress/player/player.swf?type=rtmp&streamer=rtmp://tv.futubox.com/ilt&file=z010601.stream&autostart=true&stretching=exactfit&alwaysRaised=yes
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. Juni 2012, 09:21:02
Stop and go!

3BB, 6Mb, Phuket Kamala
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 27. Juni 2012, 09:26:38
Ja das liegt wohl doch eher an der allgemeinen Infrastruktur.
Ich weiss nicht genau, wo die Streams herkommen.
Hier ToT, Khon Kaen, 7MBit: geht so. Manchmal Bildfreeze, Ton läuft weiter.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Haus am 27. Juni 2012, 09:48:15
  Stop and go !

Pattaya True Ultra 10 Mb
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 27. Juni 2012, 09:59:14
Hab jetzt nachgesehen.
Kommt aus der Ukraine.
Der Pfad ist wohl schlicht zu schmal  ;)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 27. Juni 2012, 10:05:02
Arte HD : Stop & Go

VOX HD : Stop & Go

Nongparlai , 3 BB , 9 MB

Es muß ja nicht unbedingt in HD sein , oder .... die Mediatheken ARD / ZDF  laufen hier aber in HD Ruckelfrei

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 27. Juni 2012, 10:14:46
ARTE und VOX beide stop 'n Go
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 27. Juni 2012, 10:15:02
die Mediatheken ARD / ZDF  laufen hier aber in HD Ruckelfrei
Guter Hinweis. Die Mediatheken sind halt entsprechend leistungsfähig.
Diese Streams sind "Hackerware".
Leider kann man "HD" auf den Mediatheken nicht direkt verlinken.

Also z.B.:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1672236/ZDF-heute-journal-vom-26062012
und dann Videoqualität "maximal" einstellen.

Sieht aber so aus, als ob man nicht über 852*480 hinauskommt, oder?:
Das läuft absolut flüssig.

(https://lh4.googleusercontent.com/-dw8atBoQ5co/T-p75Da1lQI/AAAAAAAAAK4/olHFXt2oiGM/s497/zdf_hq.jpg)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 27. Juni 2012, 10:26:07
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/134076767409_27-06-2012_10-26-36.jpg)

also bei mir läuft der in HD " Einstellung " flüssig ohne Ruckeln sowohl auf dem Laptop und gleichzeitig auf dem Desktop .

Nachteil beim direkt verlinken , die erkennen die IP und senden manches nicht . Aber selbst bei Cyber Ghost

auf eine D IP verringert sich die Speed brutal  . dann halt auf DSL 1000 schalten , dann läuft es auch wieder
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 27. Juni 2012, 10:37:07
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/134076834828_27-06-2012_10-37-11.jpg)

mit der Auflösung hattest Du Recht ... das war mir neu , weil`s auch über den zweiten HDMI

Ausgang der Video Karte auf einen 42 " LED Samsung im Vollbildmodus klar läuft , kein Vergleich

zu den hier angebotenen Mono Kabel Kanälen .... unsere Video Daten sind ja fast identisch .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 27. Juni 2012, 10:45:03
Echtes HD bis 1080p (1920*1080) findet man zuhauf bei youtube.
Ein besserer Test für den Internet Anschluss.

Z.B. hier (Space Shuttle Start):
www.youtube.com/watch?v=OnoNITE-CLc&hd=1

Qualität auf 1080p einstellen, Vollbild, Lautstärke auf Anschlag!
Bei 1:25min gehts richtig los.
Dann werden die Nachbarn endlich wach  ;]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 27. Juni 2012, 10:52:59
(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/134076948387_27-06-2012_10-57-08.jpg)

schau mal auf die Auflösung .... absolut ohne jeden Ruckler im Vollbild Modus
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: samurai am 23. Dezember 2012, 08:45:02
Muß mal meinen "True Move" Anschluß kommentieren.
Keine Ausfälle bisher, die vereinbarten 10 Mbit werden eigentlich immer übertroffen. Im Moment lade ich 4 Filme gleichzeitig über IDM , dem weltbesten Downloader, mit je um die 500 KiB/sek. Das heißt, die Filme mit knapp 4 GB insgesammt, werden nach ner guten halben Stunde geladen sein.

Geladen wird mit 15 Mbit/s (http://lh4.googleusercontent.com/-N64OR9-DVgg/UNZhpTOwb2I/AAAAAAAACa4/JTnBcFS5Qnk/s800/Screenshot_18.jpg)

Also, wer auf Samui schnelles, zuverlässiges Internet braucht, ....
Nein, ich bekomme nix für die Werbung :D

Rolf Samui
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 23. Dezember 2012, 08:58:52
Das ist doch mal eine Abwechslung.
Ein zufriedener Internetbenutzer in Thailand  :-)

Das ist also ein DSL Anschluss (Leitung)?
Kosten?
Fuer mich hier leider nicht erhaeltlich, aber mit 5.5 MBit/s (ToT, nominell 7 MBit/s, 590/Monat) kann man auch gut leben.
Die Festplatte laeuft langsam voll, muesste wohl auch mal was anschauen  ;]
Bei der naechsten Rechnung werde ich mal nach einem Update fragen (10 Mbit, gleicher Preis).
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 23. Dezember 2012, 09:42:35
TOT-Internet
Hier bei mir in ChiangRai ist TOT eine Katastrophe  :(.
Ich bezahle monatlich 950 Bath für angebliche 10 MB
- und habe zur Zeit zwischen gar keiner Verbindung und 2-3 MB...
Das Riesenoffice von TOT gleich ums Eck ist NICHT zuständig  ???-
man muss jeweils die TOT-Servicenummer (die hocken in ChiangMai)
anrufen.
(zum Kassieren der Rechnung ist das Office aber sehr wohl zuständig  {[)

Vor einigen Wochen wurde der Satelliten-Empfänger/Sender ausgetauscht,
(der andere war "noo good, made in China"), jetzt haben wir einen Minischirm
aufm Dach (natürlich ebenfalls "made in China") - und warten mal wieder
auf den Mechaniker  >:(.
Weitere abstruse Begründungen für "no connection": "raining in the mountain",
"pomphäm with Satellit" und "cold season" (Letzteres fehlt noch - bin aber guter Hoffnung  --C)

In einem anderen Haus letztes Jahr hatte ich als Anbieter 3BB und war völlig zufrieden
leider haben die hier nun keine Möglichkeit...

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 23. Dezember 2012, 09:59:39
Satellit  ???
Gibts das wirklich noch bei ToT?
Hast du nicht vielleicht einen WiFi Anschluss.
Das kommt oefter vor in abgelegenen Ecken.
Sieht deine neue Antenne ungefaehr so aus:
(http://www.reichelt.de/bilder/web/artikel_ws/E910/LOGILINK_WL0097_01.jpg)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 23. Dezember 2012, 10:09:42
Vorher wars eine sehr kleine Antenne,
sah aus wie ein Stift -
und nun:
(http://up.picr.de/12881252wb.jpg)

ps. soooo abgelegen bin ich auch wieder nicht,
immerhin seh ich täglich 3 x AirAsia kurz vor der Landung
vorbeifliegen  ;].
Also: eine gewisse Zivilisation wär schon vorhanden  C--
und die Info mit dem Satelliten kommt vom Mechaniker  ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 23. Dezember 2012, 10:19:07
Satellite  {+
Das ist wohl das einzige englische Wort, das der Spezialist kennt  :D

Ist natuerlich keine Satellitenschuessel, sondern eine WiFi Antenne, sowas wie WLAN ueber lange Distanz.
Schon die horizontale Ausrichtung zeigt das. Eine Satellitenschuessel muss schliesslich ungefaehr 70 Grad nach oben zeigen.

D.h. du empfaengst ein Signal von einem Sender der max. ein paar Kilometer entfernt ist (z.B. an einer Hauptstrasse oder von irgeneinem "Richtfunkmast").
Man sieht hier gelegentlich am Strassenrand entsprechende Sendemasten.

Und leider sind da Erklaerungen wie "Empfangsprobleme wg. dichter Regen" nicht mal ganz unplausibel  {--

Die neue Antenne sieht schon OK aus. Eine die nicht "Made in China" ist, ist schwer zu finden und verdammt teuer.
Wenns vorher nur ein Stift war, dann bringt die Neue schon ein wesentlich besseren Empfang.
Allerdings haette man hier in etwas "Hoehe" investieren duerfen, also einen hohen Mast installieren sollen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 23. Dezember 2012, 10:27:04
Alles klar.
Bezüglich der Höhe wärs kein Problem,
das Haus ist mehr als doppelt so hoch wie das "Garagendach",
worauf die Antenne nun montiert ist.

Aber das hat der Spezialist vielleicht nicht bemerkt  :-).

Schai jen jen  {--
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 23. Dezember 2012, 19:44:57
mal nur so als Hinweis.
in Lahr im Schwarzwald waren viele Jahre die AWACS zu sehen, die sind aber nicht gelandet sondern nur mehrfach in geringer Höhe über die Landebahn geflogen.
Immer wenn die das machten, war der Funkempfang über weite Bereiche gestört. (von Kurzwell bis in den GHz-Bereich)
Einer meiner Freunde wohnt in einer Siedlung in Bang Na, und zwar gnau unter der Abflug oder Einflugschneise.
Immer wenn ein Flieger runter kam bzw. startete war sowohl der Handyempfang als auch das Interent (Kabelanschluß) gestört.
Ich gehe davon aus, daß die breitbandige Störsender einsetzen um gewisse Daten abhörsicher oder störungssicher zu übertragen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 24. Dezember 2012, 10:33:01
Das ist aber interressant..... ;) danke  ;} ;} ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 24. Dezember 2012, 14:24:05
Ja sowas,
am Ende lesen die noch mit, welche Statements ich im TipForum
abgebe  ;D.
Im besten Fall stören sie nur meinen Empfang... Übrigens, seit
gestern funktioniert die Verbindung recht gut - die Servicehotline
hat sich -trotz gegenteiliger Beteuerungen- überraschenderweise nie mehr gemeldet  :(.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 24. Dezember 2012, 14:41:30
Klingt ja gut!
Ein realistischer Test fuer Verbindungen nach Deutschland geht uebrigens so:
Initiative Netzqualität von der Bundesnetzagentur
(geht angeblich nur noch bis Ende des Monats)

http://www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test/

Da die Seite eigentlich fuer den Test deutscher Internetprovider gedacht ist,
muss man beim  Ausfuellen der Angaben etwas Phantasie investieren.

Z.B. so (Thailand kommt nicht in der Laenderliste vor, Provider "andere", Geschwindigkeit ggf. andere"):
(https://lh5.googleusercontent.com/-SuMCdt180EM/UNgGiBx4z-I/AAAAAAAAAuM/0vvmpc2eryI/s649/netzqualitaet.jpg)

"Jetzt testen"

Haengt bei mir gerade ordentlich durch  :-[ (3,6 MBit/s / 0,429 MBit/s).
-----
Schwankt halt: 5,2 down, 0,41 up.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 24. Dezember 2012, 14:45:05
@somtam
Wie schauts aus ?!
Mein Magen ist wieder mit sich und mir im Reinen
- bereitest du uns einen Papayasalat ?
 [-]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: samurai am 24. Dezember 2012, 15:19:34
(http://www.speedtest.net/result/2391494421.png) (http://www.speedtest.net)
Der ist (hoffentlich) realistisch. Meine Downloadgeschwindigkeiten und das "Network Meter" bestätigen die Werte. Das bei ner 10 Mbit Leitung. Seit ein paar Tagen fahre ich mit doppelter Geschwindigkeit. Nur Buddha weiß warum ...

Das ist schräg. Ich lade ca. 4 GB in ca. 35-40 min. Das ginge wohl kaum mit den Werten:
(http://lh4.googleusercontent.com/--jRJ5ILEzAk/UNgM21XAMgI/AAAAAAAACbU/0XbJI0AQTsw/s400/Screenshot_19.jpg)
Stellt sich die Frage: Wer hat Recht? Handelt es sich doch hier um deutsche Wertarbeit und die auch noch mit hochoffiziellem Logo. Aber was mich betrifft, so repräsentiert der Bundesadler schon lange nicht mehr was er repräsentieren sollte. Ist aber nur meine persönliche Meinung, eben von Jemandem der laut so manchem "Qualitätsforisten" in einem Land voller Idioten lebt. {-- :D

Gestern warens schlappe 15 Mbit
(http://lh4.googleusercontent.com/-N64OR9-DVgg/UNZhpTOwb2I/AAAAAAAACa4/JTnBcFS5Qnk/s800/Screenshot_18.jpg)




  (http://www.smilies.4-user.de/include/Weihnachten/gluehweinbude_smilies.gif) (http://www.smilies.4-user.de)

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 24. Dezember 2012, 15:34:36
Ich garantier dir, dass die deutsche Wertarbeit korrekt ist.
Und nicht vergessen: das bezieht sich auf Netzwerkverbindungen mit Servern am Standort Deutschland!

Was die thailaendischen ISPs dir zusammen messen ist oft erlogen und erstunken
Da wird fleissig aus dem Cache bedient und Ueberlichtgeschwindigkeit bei den Pings angegeben wie in deinem Beispiel.
Die Nonsens Zahlen zu den Ping Zeiten wurden hier schon mal heftig erhitzt diskutiert.
Realistische Pingzeiten nach D liegen bei 500 300 ms.

Warum kann ich das garantieren:
die Messwerte stimmen sehr genau mit dem ueberein, was der NetSpeedMonitor bei laengeren
Downloads anzeigt und der ist nun wirklich direkt an der Netzwerkschnittstelle des PCs.
Ausserdem decken sich dessen Angaben auch mit den Download Zeiten aus dem Download Manager bzw. Blick auf die Uhr.
Die Downloads auf die ich mich beziehe sind z.B. TV Mitschnitte vom Vortag (onlinetvrecorder), die natuerlich nicht in Th. gecached sind.

Das schliesst nicht aus, dass deine Filme viel schneller geladen werden, da sie nicht von einem deutschen Server stammen duerften.
Evtl. sind sie sogar bei deinem Provider (True) gecached. Es soll ja viele Filmliebhaber in Thailand geben  {--

Alle Google/Youtube Inhalte werden von einem Mirror geliefert der entweder in Thailand oder jedenfalls "in der Umgebung" stehen muss (Ping Zeiten liegen tatsaechlich bei ca. 50 ms). Details behaelt Google als Betriebsgeheimnis. Youtube liefert praktisch rund um die Uhr exzellente Werte (kann meist  HD1080 sehen, bei ZDF Mediathek nicht drin).

NetSpeedMonitor:
http://www.floriangilles.de/software/netspeedmonitor/

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 24. Dezember 2012, 16:07:01
Ein sehr umfangreicher Test (Diagnose) der Internetverbindung gibt es von der Berkeley University (also in Richtung USA).

The ICSI Netalyzr
http://netalyzr.icsi.berkeley.edu/index.html

Der Test ist sehr umfangreich. Ich verstehe auch nur einen Teil des Berichts.
Was man aber sieht, ist eine Fuelle von teilweise kritischen Problemen mit so einem ToT Anschluss (das ist wohlbekannt, besch.. DNS Server etc., lief hier im Forum unter "kann deutsche Webseite xy nicht erreichen...").

Mir macht es keine Kopfschmerzen, den gesamten Bericht fuer meinen Anschluss hier zum lesen zur Verfuegung zu stellen:
http://n2.netalyzr.icsi.berkeley.edu/summary/id=43ca208a-9087-592a334a-7c2a-4575-b30e

Die Quintessenz kann man aber leicht verstehen:

Zitat
The round-trip time (RTT) between your computer and our server is 320 msec, which is somewhat high. This may be due to a variety of factors, including distance between your computer and our server, a slow network link, or other network traffic.

The time it takes your computer to set up a TCP connection with our server is 340 msec, which is somewhat high. This may be due to a variety of factors, including distance between your computer and our server, a slow network link, or other network traffic.

Network background health measurement (?): no transient outages +
Network bandwidth (?): Upload 440 Kbit/sec, Download 4.8 Mbit/sec +
Network buffer measurements (?): Uplink 300 ms, Downlink 51 ms +

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 24. Dezember 2012, 17:06:08
So,
gerade waren die beiden Ingenieure von TOT hier und haben
die Verbindung gecheckt...
Sie erreichten 10 MB und zeigten stolz darauf... Trotzdem habe
ich insistiert, dass die letzten Tage immer wieder 2 bis 3 MB - und
teilweise sogar Verbindungsabbrüche an der Tagesordnung waren.

Und plötzlich: der englisch sprechende Fachmann gibt mir den Tipp:
"Better you cancel the TOT-Contract as soon as possilbe, only problem.
We have every day too much work with this".

Aber er hat auch eine Lösung parat, die Mönche des Tempels ums Eck
war zuvor auch unzufriedener TOT-Kunde - und nun aktuell hat 3BB ein Kabel
zum Wat gezogen. Hier könnten wir uns dann einklinken (ansonsten hätten
wir kilometerweise Kabelverlegung selber bezahlt).

Also, auf zu neuen Ufern und hoffentlich bald zu einem zuverlässigen WEB-Zugang
 [-]

ps. somtam - wie du schon sagtest, der Schirm empfängt von einem Sendemasten,
      etwa 5 km in den Bergen von hier aus - nix Satellit  :-\

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 24. Dezember 2012, 18:59:42
da wird sich nicht viel ändern.
ich war bei 3BB und bin zurück zut TOT
Kundendienst bei 3BB unter aller Sa.
das Modem das mir TOT gestellt hat hat intern die Kennung von 3BB
und wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist TOT nur Untermieter von 3BB-Leitungen
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 24. Dezember 2012, 19:49:38
und wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist TOT nur Untermieter von 3BB-Leitungen

Wohl eher nicht.
Ich weiss nur, dass 3BB sich die Leitungen bei TT&T (Triple T) mietet.
Triple T ist der nationale "backbone" (jedenfalls fuer 3BB).
Ist wohl eher so, dass TT&T umstrukturiert wurde und alle Privatkunden bei 3BB gelandet sind?
Aber wer blickt da durch...  ???

Deine Erfahrungen mit dem 3BB Kundendienst decken sich mit der Mehrzahl dessen, was man "so liest".
Also evtl. kommt man nur vom Regen in die Traufe.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 24. Dezember 2012, 20:04:00
Wir werden sehen...
Vor einem Jahr hatten wir ein Haus in einem Sinthani-Village
(die gibts hier wie Sand am Meer); dort 3BB zur vollsten Zufriedenheit
-keinerlei Probleme.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 24. Dezember 2012, 21:45:25
war ja vorher auch Tripple T and jetzt schon seit laengerem bei 3BB, ohne mein Dazutun, ging automatisch, kann aber Karls Erfahrung nicht teilen.
Hatte bis heute keinerlei Probleme, im Gegenteil, hatte noch nie eine so stabile Internetverfuegbarkeit.

Das war unter Tripple T anders, ein schweres Gewitter irgendwo und ich hatte keine Verbindung mehr, doch gehoert seit laengerer Zeit nun der Vergangenheit an.

Ausser puenktlicher Rechnungsstellung habe ich absolut keinen Grund zur Klage.
Dies muss aber wohl eher bei der Post liegen als bei 3BB.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: pong-neng am 25. Dezember 2012, 19:01:35
@samurai:
wo genau auf Samui wohnst Du denn?
Ich bin auch noch auf der Suche nach der Internet-Optimallösung.
Habe z.Z. TOT 6000
Geht mal ganz gut, mal zum Vergessen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 25. Dezember 2012, 19:37:05
 {+
Die unendliche Geschichte...  {/
Gestern waren die genialen Mitarbeiter Heinis bei mir
- heute ganztags keine Internetconnection
 >:(.
Na ja, macht nix, grad mal 950 Baht pro Monat...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aod am 25. Dezember 2012, 20:11:50
ot

du hast Heinis von vampire@zom.bi  bei dir gehabt

Deren  Verbindungen funktionieren nur bei Nacht

 :)

als ich vor 4 Minuten absenden wollte, ging meine Internetverbindung verloren- nehme alles zurueck >:
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 25. Dezember 2012, 20:16:44
 :D
ich reg mich nimmer auf (manchmal) -
sonst bekomm ich blos nen Anschiss
 C--

aber zur Zeit internet working well  :-\
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: samurai am 25. Dezember 2012, 20:39:43
@samurai:
wo genau auf Samui wohnst Du denn?
Ich bin auch noch auf der Suche nach der Internet-Optimallösung.
Habe z.Z. TOT 6000
Geht mal ganz gut, mal zum Vergessen.
Ich habe 2 Anschlüsse. Einen in Lamai, einen nähe tiger Zoo. Beide sind Top. Soweit ich informiert bin hat True die ganze Insel neu verkabelt. Fängt an mit 7 Mbit/sek bis 100 oder so ? Ich zahle für 10 Mbit 699 THB.


Hallo somtamplara,
für Dich habe ich den "Net speed monitor" mal installiert. Dann den Comp runter/hochgefahren (zum NSM reseten) und auf save.tv (sicher steht der Server nicht in Thailand) 3 Filme angeworfen. Wie du auf dem folgenden Bild siehst, lade ich da mit 15000 kbit/sek . Ziehst du die Zeit zum hochfahren und aufrufen der Seite ab, lädt er da in 20 Minuten 2 GB. Es geht im übrigen auch schneller,  am Abend bremst er ein wenig. Soviel zum teutschen Qualitätsspeedtest. Meine Ping liegt nicht immer bei 25 ms, oft genug auch bei 300. Aber all das ist mir schnurz. Fakt ist, mein Internet lädt megaschnell und ruft Seiten binnen 1-2 Sekunden auf, selten länger. Da können mir die Werte relativ am Popo vorbei gehen. Ich erinnere mich an Zeiten mit TOT, noch im alten Forum, da rief ich ne Seite auf, ging mein "Morgengeschäft" inkl. Zeitung lesen erledigen und wenn ich Glück hatte war die Seite geladen.
(http://lh3.googleusercontent.com/-5sAcGAuLTD8/UNmpF-zek4I/AAAAAAAACbw/t3EW2ca6alw/s800/Screenshot_22.jpg)

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 26. Dezember 2012, 09:01:52
Da sieht ueberzeugend aus!

Bzgl. des Tests mit dem deutschen Server:
ich vermute, dass sich der Download Manager da "eingeklinkt" hat.
Das kann in diesem Fall die Ergebnisse verfaelschen.
Mir fiel an deinem Screenshot auch auf, dass keine Laufzeit ermittelt wurde.
Ebenfalls nicht normal.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 15. April 2013, 12:52:25
Wir haben seit ein paar Tagen einen WLAN- Zugang...über ca. 4km von der Stadt her !

Innert Thailands gibt das Ding 10 Mbit her, bei ausl. Sites kommen wir auf ca. 2-3 Mbit.

Ein Internet-Laden in der Stadt hat anscheinend einen starken WLAN-Beamer auf's Dach montiert und strahlt nun die umliegenden Dörfer an (300 THB/Monat).


Wir haben aber nur 3 Zugangspasswörter bekommen, d.h. beim öffnen eines Browsers kommt ein Anmeldebildschirm, wie im I-Net Cafe mit User name + Password.

(https://dl.dropboxusercontent.com/u/3589866/2013-04-15%2012.53.18.jpg)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Pauli102 am 12. Mai 2013, 04:46:35
Bei uns im Nachbardorf haben wir auch einen Internetladen so ca. 900 meter , der Boss meinte der Anschluß kostet mich 4500 Baht und dann im Monat glaub ich so an die 400 Baht
Kannn das sein das er auch so ne Antenne hat?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Pauli102 am 12. Mai 2013, 04:47:54
meinte WLAN Beamer
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 12. Mai 2013, 08:21:59
Das sind ein bischen wenig Details, um was darueber schreiben zu koennen.
Aber die Vermutung liegt nahe, dass du ein aehnliches System kriegen kannst, wie es z.B. TobiCR beschrieben.
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=12499.msg1076041#msg1076041 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=12499.msg1076041#msg1076041) und folgende

Also eben eine Richtantenne und dazu passendes DSL Modem/Router.

Richtantenne: engl. "beam aerial"/"beam antenna".
Das Wort "Beamer" wird im deutschen leicht missverstanden als Projektor.
WLAN wird im Deutschen benutzt, in Thailand sagt man WiFi ("waifi").
Titel: 3G kriechend langsam
Beitrag von: somtamplara am 21. Mai 2013, 10:37:34
http://www.bangkokpost.com/business/telecom/351046/3g-speeds-slower-than-promised (http://www.bangkokpost.com/business/telecom/351046/3g-speeds-slower-than-promised)

Der lang erwartete Ausbau der Mobilnetze mit 3G Technik scheint dem Ansturm in keiner Weise gewachsen.
Laut dem Bericht sind die Datenraten teilweise unter dem geforderten Minimum von 345 Kilobit/s (ja wirklich Kilo bit, kein Tippfehler).

Also immer dran denken, wenn man wieder an so einem 42 MBit/s Plakat vorbeikommt  :] :] :]
Titel: Neue Messungen der 3G Geschwindigkeiten
Beitrag von: somtamplara am 29. Mai 2013, 08:14:48
Nochmal zum Thema 42 MBit/s  ;D

Nach den katastrophalen Anfangswerten, hat die NBTC jetzt erneute Messungen der
Download Geschiwndigkeiten in Bangkok (Rama 9, Central Plaza) gemacht.

AIS 900 MHz:         2,235 MBit/s
AIS 2100 MHz:        2,552 MBit/s
True Move 850 MHz:   1,716 MBit/s (schlechter als bei den ersten Messungen)
True Move, 2100 MHz: 3,496 MBit/s

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/352266/nbtc-mobile-signals-better-after-3g-launch (http://www.bangkokpost.com/breakingnews/352266/nbtc-mobile-signals-better-after-3g-launch)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 30. Juni 2013, 11:15:07
War bisher mit TOT sehr zufrieden, doch seit nun fast einem Jahr haben die im Hinblick auf Service gewaltig nachgelassen.
Hatte mal 10 MB, nach 4 Monaten sagten die sowas gibt es bei mir nicht, nur 5 MB.
Spinnen die ?
Hat ich vorher also eine Geisterverbindung mit 10 MB.
Stehe die letzten Monate im drei Wochen Rhythmus bei denen auf der Platte, da es irgendein Problem mit der Verbindung gibt.



Kennt Jemand "airnet" von AIS ?

Die bieten 14 MB (7/7 oder 10/4) zu 590 Baht an.

Ist diese Verbindung zuverlässig.

Der Sendemast wäre gerade mal 500m von meinem Haus weg.


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 30. Juni 2013, 13:38:27
Ist das die "Aircard" über den Surfstick  ???

Wenn der Sendemast "3 G " fähig ist und sich nicht noch tausende anderer Internetnutzer gleichzeitig an ihn anhängen, sollte das eine gute Alternative sein.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 30. Juni 2013, 16:36:25
War bisher mit TOT sehr zufrieden, doch seit nun fast einem Jahr haben die im Hinblick auf Service gewaltig nachgelassen.
Hatte mal 10 MB, nach 4 Monaten sagten die sowas gibt es bei mir nicht, nur 5 MB.
Spinnen die ?
Hat ich vorher also eine Geisterverbindung mit 10 MB.
Stehe die letzten Monate im drei Wochen Rhythmus bei denen auf der Platte, da es irgendein Problem mit der Verbindung gibt.



Kennt Jemand "airnet" von AIS ?

Die bieten 14 MB (7/7 oder 10/4) zu 590 Baht an.

Ist diese Verbindung zuverlässig.

Der Sendemast wäre gerade mal 500m von meinem Haus weg.




Hatte ich, es kommt auf die oertliche Lage zum Turm an.

Aber: ich hatte eine Volumenbegrenzung fuer schnelles IT, danach Schnecke.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 30. Juni 2013, 17:42:50
Ist das die "Aircard" über den Surfstick  ???

Nein !

Vom Sendermast wird das Signal zu einem Empfänger (also AIR-Transfer) der direkt am Haus oder in der Nähe ist gesendet.
Danach geht es eigentlich wie bei einer Telefonverbindung mit Kabel zu einem Router und dieser ist wieder per Kabel mit dem PC verbunden.

Dadurch besteht also nicht die Gefahr, daß Deine Telefonleitung mal gekappt wird.
Ist bei mir häufig der Fall, da das Kabel nur in ca. 3.00m Höhe über die Straße zu mir gelangt und wenn dann mal morgens gegen 4:00 Uhr die Lkw´s mit einem aufgeladenen Bagger da durchfahren ist das Kabel weg, sehen es ja nicht bei der Helligkeit.
Obwohl ist auch schon bei Tage passiert.

Seit einigen Tagen habe ich ja auch wieder mit TOT das Problem, daß da Jemand auf meiner Leitung aktiv ist und dadurch mein Verbindung garnicht geht oder ganz langsam.
Glauben die aber nicht.

Ein Australier in meiner Nähe hat sich dieses "airnet" nun gestern installieren lassen.
Sieht auch ganz gut aus und läuft optimal mit 10 down und 4 up.

Zudem soll man an dem Router noch zwei zusätzliche PC´s anschließen können, steht zwar bei der Beschreibung für 4 PC´s, aber ein Anschluß wird schon durch den Eingang belegt.
Wäre ideal für meine Tochter, bei TOT geht wohl nur ein Port sonst kostet es zusätzlich, sagte man mir.
Ansonsen wie halt auch üblich WiFi für Geräte in unmittelbarer Nähe.


@malakor

Ich schau mir dies nun mal bei dem Australier für einen Monat an.
Sollte ich mich dafür entscheiden behalte ich natürlich auch erstmal den TOT-Anschluß.
590 Baht ist ja nicht die Welt.










Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 09. Juli 2013, 14:02:53
Nach Verlassen des Hauses in ChiangRai wurde auch
die innige Beziehung zum TOT-Internet aufgekündigt.
                             {/

(Na ja, die letzten Monate kam ohnehin kein Service-Heini
 mehr zu uns...  :-) )

Gestern beim 3BB - Office hier in Jomtien um die Ecke
aufgelaufen, 10 MB Wifi bestellt
-> heute waren die schon da (Kabel im Village) und nach 30 Minuten alles klar.
 ;}



Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Seeteufel am 09. Juli 2013, 14:50:59
Ich habe ebenfalls ein TOT-Internet...eine sagenhafte Firma. {--
Die Jungs kommen bei Problemen immer sehr schnell, innerhalb von zwei Stunden garantiert! (jedenfalls unter der Woche!). Inzwischen haben wir sogar schon die Privatnummer eines Mitarbeiters. Das wären aber schon alle guten Nachrichten zu TOT.
Ansonsten: Ab und zu Ausfälle, mit wechselnden Ausreden. Nun passierte es am Samstag Morgen. Gaaaanz schlecht, weil- Anruf und sorry, wir arbeiten erst wieder am Montag, obwohl wir natürlich wissen, was defekt ist und dass ein ganzes Gebiet ohne Internet und Kabel-TV ist. Immerhin, sie wussten die Ursache, so etwas beruhigt doch...
Montag Mittag gegen 12 Uhr, der Laden läuft wieder.

PS: Bezahle für 10 MB, erhalte zwischen 7 und 8....ach, wer wollte da im "Mängel-Paradies" schimpfen? C--
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 10. Juli 2013, 23:47:49
Was noch ganz witzig war, beim allerletzten Besuch der
Service-Fachkräfte vor Monaten in ChiangRai riet uns der TOT-Mann
tatsächlich, den Vertrag wegen ständiger Mängel zu kündigen und zu 3BB zu wechseln.

Er wisse nämlich ganz sicher, dass der neue Tempel schräg gegenüber unseres Hauses
eine Kabelverbindung mit 3BB hat und diese ganz hervorragend funktioniert.

Wir haben natürlich unverzüglich beim Office von 3BB vorgesprochen. Ergebnis:
-> Tempel noo häb 3BB - shure...  {:} .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 11. Juli 2013, 00:03:33
Nach Verlassen des Hauses in ChiangRai wurde auch
die innige Beziehung zum TOT-Internet aufgekündigt.

Heisst das, du hast die Zelte da oben entgültig abgebrochen  ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 11. Juli 2013, 00:18:58
Ja,
ab und an muss einfach mal ein Wechsel her  ;)
-und das Meer hat mir doch mehr gefehlt, als zunächst vermutet.

Bin allerdings auf halbem Wege (nach Süden) hängengeblieben...
ein nettes Haus im Balistyle konnte ich nicht ausschlagen.

PS. -> und grad jetzt seh ich auf der AirAsia-Homepage, dass es
          eine Sonderaktion gibt, u.a. ChiangRai ab 5 Bath  }}
Jetzt buchen - im Februar bis August 2014 fliegen...

http://www.airasia.com/th/en/home.page
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 15. September 2013, 17:04:56
Hallo Internetspezi`s

   Im Vorfeld meines Einzugs in unser Haus   wurde  eine Internetltg  ins Haus gelegt . Ok wenn ich am Monatsende dort eintreffe weiß ich was Sache ist.  Aber ungeduldig wie die "Jugend von Heute" :] :] :] :]
ist möchte ich mich im vor raus etwas schlau machen. Der Anschluß ist von 3BB   die Nichte wohnt ca. 300 Meter entfernt hat auch Kabel von 3BB fürs Internet und ist zufrieden. Aber das soll nicht viel aussagen.Giebt es einige Erfahrungen von 3BB Nutzern? Worauf muß ich besonders achten ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 15. September 2013, 18:32:34
Ich habe 3BB fuer 631 THB pro Monat und funzt eigentlich sehr gut, die wenigen Ausfaelle sind nicht der Rede Wert.
Obwohl es auch hier zwar selten zu Stromunterbruechen kommt, sind diese haeufiger, also wirklich vernachlaessigbar

Speedtest von soeben:

Download:  11.22 Mbps
Upload     :    0.59 Mbps
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 15. September 2013, 18:43:49
Wir hier auch:

-> 3BB, 630,90 Bath monatlich, im Haus wireless (oder heißt es WiFi  ???),
zwei Computer laufen, keinerlei Probleme  ;}.
Speedtest: Download 11.36, Upload 0.51 Mbps.

 ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 15. September 2013, 20:06:55
Danke für die Info

      (http://up.picr.de/15845493us.jpg)

   Sieht ja ein bissken mickerig aus was die mir da installiert haben.Schade meine Fritzbox kann ich in TH nicht benutzen wegen dem Annex Unterschied. Mann kann die ja patchen aber ??? --C no Ahnung.

   Ist diese weiße Box Standard ?



 
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 15. September 2013, 20:16:43
Wir hatten noch eine "alte" Box von 3BB aus einem früheren Haus,
auch weiß, aber ohne Antenne.
Die haben wir mitgebracht und sie wurde problemlos hier wieder
in Betrieb gesetzt.
Die Verbindung ist im gesamten Haus (mehrere Ebenen) und bis hinten
raus hervorragend.
Ansonsten hab ich leider keinerlei Ahnung (patchen  ??? mai ruu).
->
(http://up.picr.de/15845934pn.jpg)

(http://up.picr.de/15845935xi.jpg)

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 15. September 2013, 20:34:07
Fritzbox patchen, da muss ich passen. Ich hatte seinerzeit nach Anfragen wg. Telekom DSL Modem
dankend verzichtet und das Teil in D gelassen.

"Standard": sicher gibt es bei 3BB mehrere Modelle im Shop zur Auswahl.

Ansonsten gibt es ein grosse Menge von DSL Modem/Router Kombinationen in Thailand zu kaufen.
Du musst bei einem Teil aus dem Laden halt in der Lage sein, den neu einzurichten (Zugangsdaten).

Ich habe mir statt dem Simpelteil von ToT einen T-LINK TD-W8968 gekauft und eingerichtet.
Ich hatte festgestellt, dass das Simpelteil Probleme hatte, mehrere PC gemischt ueber LAN und WiFi zu versorgen.
Und mit dem Neuen hat der "Chef" jetzt auch Bandbreitenkontrolle pro IP Adresse  {--.
Habe schon zuviele Mitsurfer (Enkelinnen) dran  ;D

Um die aktuellen Datenraten zu sehen: NetSpeedMonitor.

http://www.floriangilles.de/software/netspeedmonitor/ (http://www.floriangilles.de/software/netspeedmonitor/)
http://www.floriangilles.de/software/netspeedmonitor/download/ (http://www.floriangilles.de/software/netspeedmonitor/download/)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 26. September 2013, 21:57:15
Hat schon mal einer  ueber Cat (oder andere Anbieter) einen Wifi Link einrichten lassen?
Ein Arbeieter von Cat hat meiner Frau gestern ein Angeboten gemacht eine Wifi Link zu meinem Haus zu machen. Kosten ueber 30000.- Bath( Material) ,plus Arbeiter bezahlen.
Auch keine Garantie wenn der Blitz z. b einschlaegt.Ich nehme an das er es privat machen will und nicht ueber die Firma.Da lasse ich mal die Finger davon.
Hat einer Erfahrung damit?
Mfg Siggi
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rod 55 am 27. September 2013, 08:52:42
Moin,Siggi
Ich denke auch, lass die Finger davon.Du kennst ja Thais!Was hast Du fuer ein Provider ZZ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rod 55 am 27. September 2013, 09:01:04
Hi Siigi
Hab mal bei Cat geschaut,http://www.cattelecom.com/site/en/main.php,vieleicht hilft es weiter
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 27. September 2013, 09:47:19
Die Kosten scheinen mir weit ueberzogen.
Ich hatte sowas mal vor, sollte 14000 kosten.
Mangels Empfang musste der Experte aber abreisen und hat nichts berechnet.

@Siggi: den Ort aus deinem Profil konnte ich leider nicht finden (ist das der Name des Tambon oder des Dorfs?).
Liegt ihr tatsaechlich noch nicht im Empfangsgebiet von True 3G (z.B.)?

30000: da solltest du wirklich mal rausfinden, wo die naechsten Festnetzleitungen (ToT) sind und
dann ggf. nachfragen, was eine Leitung oder Funkverbindung (WiFi) zu dir kosten wuerde.
Es gibt durchaus die Moeglichkeit, eine WiFi Verbindung per Richtantenne vom naechsten Mast an der Hauptstrasse einzurichten.
Aber was es kostet, musst du selbst rausfinden. Das ist dann in aller Regel von ToT.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 27. September 2013, 10:03:27
Hi somtamplara
Ich wohne 40 km oestlich von Bueng Kan, das Dorf heisst Tung Sai Chok. 2 km . noedlich von uns steht ein Mast von True . Wir haben jetzt seit 3 Monate 3G,aber das ist uninterissant fuer mich, da das Angeboten 3 oder 5 Gig(1 Monat unlimit) bis zu 42 Mbps.download spaetestens nach 2 Tage fertig ist ,und man danach nur noch 384 kpbs hat.
Ich habe jetzt schon jahrelang Dtac aber kein 3 G nur normal downloadgeschwindigkeit ca. 240 kpbs .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 27. September 2013, 10:09:57
OK, die Tarife von True habe ich noch nicht im Detail angeschaut.
Aber fast alle Mobilbetreiber haben ja eine Volumengrenze mit Drosselung drin . . .

ABER AUFGEPASST:
als ich mich das letzte Mal mit dem Thema CAT WiFi beschaeftigt habe, las ich, dass dort AUCH
eine Volumengrenze mit Drosselung drin waere?
Kann mich jetzt nicht verbuergen, dass das (noch) stimmt.

Hab gerade bei Truemove H nachgelesen.
"Unlimited"  {+ {[ (5 GB fuer 899)

Irre teuer, an manchen Tagen verbrate ich das an einem Vormittag).
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 27. September 2013, 10:24:52
Am Dienstag war ich mal im CAT Buero.Ich habe auch meine Aircard von True mitgenommen. Mit dieser Aircard kann man auch die Sim von CAT benutzen sagte er mir.
Also habe mir jetzt erstmal eine Simkarte von CAT gekauft fuer 99 Bath.
Da mein Frau nicht dabei war , hat er Kopien der ID Karte und vom Tabien Ban meiner Frau gemacht ,hat dann einen Zettel ausgefuellt.
So jetzt habe ich bei Cat einen Vertrag fuer Postpaid ab 2.10.13 ( 3G fuer 500.- Bath plus Tax laufzeit 30 Tage),download 2G bis 42 Mbps und danach 384 kpbs.
Aber bei Wifi waere die Volumenbegrenzung nicht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 28. September 2013, 12:17:00
Hat schon mal jemand einen Anschluss nur fuer sich machen lassen bei TOT ,CAT  
Ich wohne ca. 30 km. von einem CAT WIFI Link entfernt.Was darf das kosten?
Siggi
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: faluna am 28. September 2013, 19:14:05
Hallo siggi
Bei den 3G Angeboten scheinst du einem Irrtum zu erliegen. Die Angebote von CAT, Truemove usw. haben ein LIMIT von 3 oder5 GB pro Monat. Wenn du dieses Limit errreicht hast, wird die Geschwindigkeit, wie du richtig erwähnt hast reduziert. Die Geschwindigkeit von 42 Mpbs die du erwähnst, kann nur mit 4G (z.B. Raum Bangkok) erreicht werden. Mit 3G sind max. 12 Mpbs drin. Aber auch nur rein theoretisch. Praktisch liegt die durchschnittliche Geschwindigkeit im ländlichen Raum bei 1-2 Mpbs.

Der Preis für einen Wifi-Link ist abhängig von der Qualität der eingesetzten Komponenten, der Bauart und Höhe des Mastes, Leitungslängen von Mast zum Haus usw. Die privaten Firmen die für CAT in den Provinzen Nong Khai und Bueng Kan arbeiten und diese Installationen ausführen sind nicht über jeden Zweifel erhaben. Du kannst aber auch eine dir genehme Firma offerieren lassen und auch die Arbeiten dieser übergeben. Ohne die Details zu kennen, kann ich nicht beurteilen ob der Preis von 30'000 ok ist. Möglich ist er aber schon, je nach Konfigureation.
Ansonsten funktioniert ein Wifi-Link von CAT recht ordentlich - wenn er läuft! Aber bezüglich Zuverlässigkeit ist ToT auch nicht besser.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 28. September 2013, 20:17:48
Aber bezüglich Zuverlässigkeit ist ToT auch nicht besser.

... bei uns ist TOT absolut zuverlässig: Bei jedem Regen oder schon beim kleinsten Gewitter - Ausfall!   {[
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 28. September 2013, 20:56:27
Hi faluna ,
danke dir fuer die ausfuehrliche antwort.
ich weiss das bei 3G von True und CAT ein Volumenimit ist, aber doch nicht bei Wifi? Die bis 42 Mbps habe ich nur von der Dtac Seite uebertragen.
Eine durchschnittliche Geschwindigkeit im ländlichen Raum bei 1-2 Mpbs,davon kann ich nur traeumen.
Habe schon jahrelang Dtac aber kein 3 G nur normal Edge, die haben auch das Volumenlimit, aber das spielt eh kein Rolle ,da ich nur auf ca 240kpbs. download komme.
Voher weisst du das der Wifi-Link von CAT recht ordentlich  funktioniert?
Mfg Siggi
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: faluna am 29. September 2013, 07:56:20
Hi faluna ,
Voher weisst du das der Wifi-Link von CAT recht ordentlich  funktioniert?
Mfg Siggi

Weil ich das Angebot bis vor kurzem nutzte. Dann hat ein Sturm den Mast umgelegt. Jetzt muss ich warten bis der Boden trocken ist, um ein gutes Fundament für einen neuen, besseren Mast (23 Meter hoch), der alleine ca. 30'000 kosten wird, zu erstellen. In der Zwischenzeit nutze ich 3G von Truemove, das ziemlich zuverlässig funktioniert. Mit den erwähnten Geschwindigkeiten. Die 5 GB (UP+Download!!!) pro Monat reichen aber natürlich nicht für Fernsehen oder zum Filme herunterladen. Jedoch schon für eine normale Internet-Nutzung, auch mit ein bisschen YouTube. Truemove + CAT arbeiten bei 3G zusammen. Gleiche Antennenstandorte. AIS wird erst im November in unserer und deiner Gegend soweit sein, obwohl sie schon Werbung über SMS dafür machen.

Das Angebot Wifi-Link von CAT ist in der Daten-Menge nicht limitiert. Die Angebote unterscheiden sich in der Geschwindigkeit. Über 12 Mpbs gibts nicht, aber auch die werden praktisch selten erreicht. Das Angebot von 8 Mpbs ist vernüftig, insbesondere weil CAT die Geschwindigkeit in Ausland beschneidet. Gibt selten über 2 Mpbs!. Wer gute Auslandsverbindungen bei CAT will, muss auf spezielle Angebote zurückgreifen, die aber schweineteuer sind.
Wenn du CAT wählst, schau dir die Installationfirma genau an und mache KEINE grossen Vorauszahlungen. Von CAT empfohlene Firmen sind schon mit Millionen-Vorauszahlungen von der Bildfläche verschwunden.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 29. September 2013, 08:13:36
Hi faluna , danke fuer die ausfuehrliche Antwort.
Meine download Geschwindigkeit ist ja nur ca.  240kpbs,aber  zum  benutzen von OTR langt es , es dauert halt laenger eine Sendung runterzuladen aber besser wie nichts.
Aber fuer die Installation gibt es keinenerlei Garantie ?
Mfg Siggi
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: faluna am 29. September 2013, 14:53:48
Aber fuer die Installation gibt es keinenerlei Garantie ?
Mfg Siggi

Für die Geräte (z.B. TP-Link) hast du natürlich die Hersteller-Garantie. Sofern du einen Kaufbeleg, noch besser die Garantiekarten bekommen hast.  Für den Rest bekommst du natürlich alles versprochen, aber wenn z.B. die Firma nicht mehr ansprechbar ist, oder sie einfach nicht auf deine reklamation eingeht hast du Pech gehabt. Wie ich mit dem Mast. 9000 weg und erst noch einen Schaden am Dach des Wohnhauses.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 29. September 2013, 15:10:09
hi faluna ,
wie weit bist du von dem Wifi Link entfernt?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand, Glasfaserkabel
Beitrag von: somtamplara am 21. November 2013, 12:30:12
Passt nicht ganz hierher, ein kleiner Bildbericht.
Gestern waren einige Herren an der Strasse damit beschaeftigt ein neues Kabel an den Masten entlang zu ziehen.
Ein aussergewoenlich dickes Kabel!

"Netzwerk, Schule" habe ich aufgeschnappt.

Es wurde tatsaechlich zur Dorfschule ein Glasfaserkabel verlegt.
Jetzt muss ich nur noch die ToT ueberreden mir von den Gigabits was abzuzweigen  ;]
In den grossen Zentren wird ja bereits FTTH (fiber to the home. "TOT fiber 2U") beworben.

Die abgerollte 4 km Trommel am Schultor:

(https://lh5.googleusercontent.com/-5B5bM14Fno8/Uo2XKT3dBsI/AAAAAAAABJU/ymu-igRkk48/w640-h480-no/P1000187.JPG)

"LS Cable & System", ein wichtger koreanischer Hersteller, "OFC": optical fibre cable,
 "SM": single mode (?), "A-12F": 12 Fasern?:

(https://lh6.googleusercontent.com/-y07fjgFQ0kM/Uo2XI1hUC2I/AAAAAAAABJE/QKUC0rF_sOY/w640-h480-no/P1000183.JPG)

HDPE bezieht sich auf das Mantelmaterial (high density polyethylene [PET]):

(https://lh4.googleusercontent.com/-M9U6hP1_wZU/Uo2XH9fsxoI/AAAAAAAABI0/fIc_dxjxrDI/w640-h439-no/P1000182.JPG)

Etwas unscharf, aber der Vollstaendigkeit halber:

(https://lh3.googleusercontent.com/-ZejO65FWBqw/Uo2XJpCFv-I/AAAAAAAABJM/W1aCP3welYk/w640-h438-no/P1000186.JPG)

Was fotografiert der Farang da bloss  ???

(https://lh3.googleusercontent.com/-GuO40pkj1BU/Uo2XIl5uN-I/AAAAAAAABJA/2qi_0knIkBo/w640-h480-no/P1000184.JPG)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 21. November 2013, 12:56:00
ja, ja ja  }} bei uns auch hier. Drei dicke Kabel haben sie hier durchgezogen, warum drei, ganz einfach: AIS, True und Cat.
Ich habe dann meine sim karte gewechselt, gleich Nummer aber "3G ready" auf einmal habe ich ein schnelleres Internet, keine Ahnung warum  ??? die SIM war umsonst  ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 21. November 2013, 13:10:22
von solchen Kabeln träume ich, wohlgemerkt im "Hightechland" D. Bei uns (Stadt mit 30000 habitants, Randlage) liegen noch so halbverrottete Kupferkäbelchen in der Erde - und das wird wenns nach TELEKOM D geht auch so bleiben! C--
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 21. November 2013, 13:15:29
dolaeh: hier geht es allerdings um einen kabelgebundenen Internet Anschluss fuer die Schule, wo dann
moeglicherweise ein "public WiFi" (WLAN) Hotspot eingerichtet wird (?).

Mit Mobilfunk/3G hat dieses Kabel nichts zu tun.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 21. November 2013, 14:45:08
Sieht aber aehnlich aus, ein Kabel und oben drauf noch eins  :)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 21. November 2013, 14:56:44
Kann sein. Die Funkzellen der Mobilfunkbetreiber werden vermutlich auch ueber Glasfaserkabel verbunden.

Zitat
Die BTSs bilden als Sende- und Empfangsstationen die Mitte einer Zelle und übernehmen die Funkversorgung. Eine BTS kann bis zu drei Zellen gleichzeitig bedienen. Sie ist direkt mit einer Kontrollstation (BSC - Base Station Controller) über Glasfaser oder einem ähnlichen Übertragungsmedium verbunden.

http://www.fh-wedel.de/~si/seminare/ss04/Ausarbeitung/8.Doering/tekom2.htm (http://www.fh-wedel.de/~si/seminare/ss04/Ausarbeitung/8.Doering/tekom2.htm)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 27. November 2013, 20:19:00
ich habe heute abend mit TOT die sagenhafte Geschwindigkeit von 4 kbit/Sekunde
ein alter Fernschreiber Anschluß wäre schneller
es sind kbit, keine Megabit und noch weniger Megabyte
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aod am 27. November 2013, 20:53:30
hier:
 Nong Chok Bezirk

8,03 +0,51 Mbps

ความเร็วดาวน์โหลด: 8025 kbps ( อัตราการรับข้อมูล: 1003.1 KB/sec )
ความเร็วอัพโหลด: 512 kbps ( อัตราการส่งข้อมูล: 64 KB/sec )
ค่าความหน่วง (Latency): 40 ms
27 พฤศจิกายน 2556 20:48:54
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 27. November 2013, 21:14:26
In der tiefen West Khon Kaen Pampa, 5,5 MBit/s wie es sich gehoert (5,5 von 7 nominell) fuer einen Server aus Thailand.
Das Thema Internetgeschwindigkeit ist wie immer komplex (von wo nach wo, wieviel Teilnehmer am Draht usw., Tageszeit).
ZDF Mediathek brauche z.B. ich um diese Zeit nicht probieren, da komme ich kaum auf "hohe Qualitaet".

Test mit deutschem Server aber: nur 2,2 MBit/s Download.
Ping aussergewoehnlich langsam: 619 ms Mittelwert (web.de: 525 ms).

aod: 40 ms ist ein Server in Thailand.
(hoffentlich keiner der vielen Fake Tests, die von den Thai ISPs angeboten werden)

Realitaetsnaher Test gefaellig?
Klicke hier:
http://www.arte.tv/guide/de/045907-006/fernost-von-berlin-nach-tokio-6-10 (http://www.arte.tv/guide/de/045907-006/fernost-von-berlin-nach-tokio-6-10)

Klicke ggf. auf Abspielen.
Bewege die Maus ueber dem Video und dann in den Einstellungen "720p" klicken.
Laueft das Video ruckfrei?

(bei mir [jetzt] nicht)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 28. November 2013, 05:21:14
Moin somtam

   Astreine Bildqualität und Ruckelfrei auch auf Einstellung Auto. ;} ;} Habe 3BB
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 28. November 2013, 09:09:46
Morgen Udo, du bist ja ein noch schlimmerer Fruehaufsteher als ich.

JA, jetzt am Vormittag laeuft das bei mir auch prima in HD (720p).
Das ist meine gaengige Erfahrung.
Ich nehme an, du hast es heute morgen probiert?
Probier es am Abend (z.B. 20h Thai Zeit) nochmal.

Dann hast du starken Internettraffic in Deutschland und reichlich Feierabendsurfer in Thailand.

Jetzt ist in D Tiefstpunkt (3:09h) und die Kids in Thailand sind in der Schule.

Der starke Einbruch betrifft aber hauptsaechlich Verbindungen ins Ausland.
youtube wird z.B. lokal gespiegelt (Server in Thailand) und wird auch am Abend gut laufen.

Diese fernOST Serie kann ich weiterhin nur empfehlen, insbesondere Folge 5 und 6, wo sie in Thailand ankommen.

-----
Typischer Verlauf der Internetnutzung in Deutschland vom weltgroessten Internetknoten in Frankfurt.
Also auch dort Spitzenwerte durch die Feierabensurfer nach 20h, 2.7 TBit/s.
Tiefstwerte gegen 4h morgens (10h Thai Zeit).

http://www.de-cix.net/about/statistics/ (http://www.de-cix.net/about/statistics/)
(http://www.de-cix.net/typo3temp/dximages/public/83034998/442995aa/069f730c/9ba941eb/a852d270/0411fc85/13bf1eb9/927231a7.png)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Pauli102 am 09. Dezember 2013, 00:51:44
Mein Nachbar hier im Isan ca 50-60 m von meiner Freundin weg hat jetzt Internetanschluß , nun die Frage kann ich mich bei im anhängen mit Wilan, mitn Kabel, oder ??? ???
er hat mir das angeboten wenn ich nächstes mal wieder komme , habe sonst immer einen Stick benutzt aber auf die Zeit zu teuer.
Danke für die Antwort [-]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: schiene am 09. Dezember 2013, 01:06:43
Wenn keine Gebäude dazwischen stehen geht das. Natürlich muss  dein Nachbar es für dich frei schalten bezw. dir zum Einloggen das Passwort geben.
Bei uns hänge ich mich auch immer bei der Nachbarin ins W-Lan welches sie für uns frei gibt. Entfernung ca.60 Meter.
Ein Kabel brauchst du dazu nicht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Friida am 09. Dezember 2013, 02:04:26
im Prinzip ja, mit passwort, aber die Distanz scheint mir etwas zu weit weg.

ich bin etwa 20 bis 30 m vom central punkt entfernt und es ging nicht.

aber du kannst mit einem Booster nachhelfen, den muss der Nachbar in seinem Haus einrichten.

Oder du musst mit deinem Geraet in die Naehe gehen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Pauli102 am 09. Dezember 2013, 02:50:55
Danke Männer, werd mal schaun wie es am besten geht, komm ja erst Ende Januar aber freu mich auf Eure Ratschläge, danke nochmal [-]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 10. Dezember 2013, 09:13:28
60 m ist grundsaetzlich machbar.

1) Wenn dein Nachbar kooperativ ist: schenk ihm ggf. einen besseren Router mit (externen) Antennen(anschluss) (falls nicht schon vorhanden).
Dann etwas Zuleitung und eine der Antennen in deine Richtung platzieren (moeglichst hoch, moeglichst freie Sicht).

2) Notebooks oder Desktop PCs haben meist eingebaute WLAN (WiFi) Empfaenger ohne vernuenftige Antennen.
Hier koennest du ebenfalls was im Rahmen von 600 bis 800 Baht investieren: externer WLAN Adapter mit Antennenschluss

3) und ebenfalls einen langen Antennstab (400 Baht oder so), der dann ebenfalls moeglichst guenstig angebracht werden muss (evtl. mit Verlaengerung).

Die hiesigen Elektronikkaufhaueser sind voll mit solchen Sachen.
Evtl. einen "Dolmetscher" mitnehmen und die Absicht erklaeren.
Vielleicht mal Punkt 2 und 3 probieren/riskieren.
Evtl. reicht das schon.

Router, etwas in der Art:
(http://www.itair.co.th/customer_images/itair_co_th_0038_1_1_img1_3608.jpg)

Externer Adapter, z.B. sowas:
(http://www.itair.co.th/customer_images/itair_co_th_0038_1_13_img1_3338.jpg)

Und dann einen grossen Antennenstab dran:
(http://www.itair.co.th/customer_images/itair_co_th_0038_1_3_img1_3955.jpg)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: alhash am 10. Dezember 2013, 20:41:14
@somtamplara,

wo hast Du diese Antenne TL-ANT240BC gesehen?

Google spuckt darüber nicht wirklich viel aus.

Evtl. ist sie in TH gar nicht erhältlich, sondern nur in Europa?

Wäre stark daran interessiert.

Gruß
AlHash
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 10. Dezember 2013, 20:51:47
Die lange Stabantenne mit dem Magnetfuss habe ich im Tukcom Khon Kaen, oberstes Stockwerk gekauft.
Dort gibt es einen Spezialisten fuer TP Link Zubehoer (schraeg gegenueber von der FoodCourt Kasse).
Gibts wahrscheinlich auch bei anderen Tukcom Verkaeufern (Stabantennen gleicher Groesse ohne Fuss gibts an div. Staenden).
Externe WLAN Adapter gibt es dort auch an verschiedenen Stellen.
Mein Exemplar habe ich an einen Bekannten in Chum Phae verkauft, nachdem ich DSL hatte.
Eine andere Stabantenne mit einem einfachen Fuss kann ich dir leihweise zum Testen geben.
Ggf. per PN.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 11. Dezember 2013, 00:07:31
oder hier    ..
http://www.shoptplink.com/categories/Wireless-Antenna/
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: faluna am 11. Dezember 2013, 18:12:41
http://www.sys2u.com/ (http://www.sys2u.com/) Hier bekommt man auch alles was man so braucht für Datenübertragung. Leider ist die Website nur in Thai!!!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 11. Dezember 2013, 23:07:02
http://www.sys2u.com/ (http://www.sys2u.com/) Hier bekommt man auch alles was man so braucht für Datenübertragung. Leider ist die Website nur in Thai!!!



http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=auto&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.sys2u.com%2F        <<<<<<sooo gehts auch ;-)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 20. Dezember 2013, 09:37:37
Ich poste es mal hier, man kanns ja verschieben...
Seit mehreren Monaten spiele ich ein Browserspiel, Culture Online, alles lief immer gut, jetzt ist auf einmal der Bildschirm schwarz, wenn ich das Spiel laden  ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 20. Dezember 2013, 20:33:06
http://culturesonline.gamigo.com/de/ (http://culturesonline.gamigo.com/de/)

Also mit Internetanschluss in Thailand hat es wohl nicht.
Bei mir kommt das was, u.a. so ein Gnom oben rechts mit Hammer und ein paar Naegeln. . .
Mehr weiss ich dazu aber auch nicht.

Einfach komplett schwarz  ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 21. Dezember 2013, 06:33:32
Das ist doch ganz einfach: es ist der

             Schwarze Kanal.


http://de.wikipedia.org/wiki/Der_schwarze_Kanal

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Simplizissimus am 02. Januar 2014, 11:05:25
Nie wieder Banglamung Cable!!!!  >:(

Nach Jahren als (viel!) zahlender Kunde von Banglamung Internet habe ich heute gekündigt und zu Abschied noch eine Abschiedsvorstellung bekommen:
Die Herrschaften dort zahlen die 2.500 THB Deposit für ihr Billigstkabelmodem (was ja nun nutzlos ist) nicht zurück und behaupten, man hätte es gekauft!  {/ Typisch Thailand!

Nachdem die Internetverbindung seit einem Jahr permanent Probleme macht und z.T. eine ganze Woche nicht funktioniert, man aber dennoch die monatliche Gebühr von knapp 1.500 THB bezahlen darf, bin ich zu True gewechselt. Deutlich schneller, besser und kostet die Hälfte!

BTV wird erst merken, wenn der letzte Kunde von Bord gegangen ist, dass mit so einem Service, dreister Preispolitik und Betrug das Ende abzusehen ist. Dann können sie sich wieder ganz auf ihr Fernsehprogramm konzentrieren.  {*

Bye Bye BTV!!!

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 10. September 2014, 04:47:13
Oder soll ich im Hausbaufred posten?

  Also,Ich habe Probs mit dem Internetkabel.Das Kabel vom Übergabepunkt 3BB an der Grundstückgrenze bis ins Haus wurde privat verlegt also nicht von 3BB und während unserer Abwesenheit.Da die Netzverbindung in letzter Zeit immer häufiger ausfällt  haben wir den 3bb kundendienst angerufen.Dergute Mann hat nach Messungen festgestellt das unser Kabel oxidiert ist. ??? Es verläuft in Schutzrohren entlang der Mauer und in Schutzrohre teils unter der Erdoberfläche. Es ist eigentlich ein Telefonkabel,also mit 2 Kupferadern und einer Stabilisierungslitze .Frage ist so etwas möglich?Hat jemand schon mal dieses Problem mit dem Kabel gehabt?Kann ich es nicht erneuern durch ein Xbeliebiges Kabel mit 2 Kupfer Adrn oder Litzen? Kann mir jemand ein Kabel empfehlen?

Dank im Voraus Udo
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 10. September 2014, 06:52:32
 ??? Udo , das ist schon richtig hier,  nur , ein einfaches Telefonkabel zu verlegen  ist ja schon strafwuerdig  :]
Es gibt doch die abgeschiermten Koaxialkabel, die man verlegen kann, allerdings auch nicht unter der Erde  {;
Was wuerde es denn kosten, wenn die 3bb  das Kabel bis an Deinen Computer verlegt ?
Kann doch nicht die Welt kosten. Danach  duerfen die Burschen ja auch das Kabel einmessen, bzw wegen  Ohm ( Wiederstand)   oder sonstige Verluste.
Und Du hast Deine Ruhe.
Jedes elektrische Kabel, das nicht extra geschuetzt ist, im Boden zu verlegen, ist schon eine Suende  {--
Aber das weisst Du ja.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 10. September 2014, 07:02:10
Moin Helmut

   Bei uns geht das gesamte Stromnetz sowie das internet- Kabel durch dafür vorgesehene Rohre unterirdisch.

   3bb ist nur bis zur Übergabestelle an der Grundstücksgrenze zuständig.  Ich würde jeden Preis zahlen für Fachkundige Monteure die mein Problem lösen könnten.

    Aber wo her? diese Leute?

  Werde heute mal Bilder einstellen von dem z.Zt benutztem Kabel. Es ist kein Telefonkabel wie im Haus vewendet wird . Sondern ein Kabel das für Überlandleitungen verwendet wird.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 10. September 2014, 09:58:09

....   3bb ist nur bis zur Übergabestelle an der Grundstücksgrenze zuständig. 


TOT ist bei mir für die Kabel bis zu dem von Ihnen in der Nähe meines PC aufgestellten Routers verantwortlich bzw. kümmern sich darum, kostenlos.

Wieso ist dies bei 3bb nicht auch so ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 10. September 2014, 10:29:23
JEDER Provider ist bis zum (meist von ihm zur Verfügung gestellten oder verkauften) Modem oder Router für die Verkabelung zuständig, ausser es wurde anders vereinbart. Allerdings hat man meist keinen oder nur wenig Einfluss auf den Kabelverlauf, aber da wäre ein "gefüllter Händedruck" hilfreich.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 10. September 2014, 19:24:50
Wieso ist dies bei 3bb nicht auch so ?

Ich konnte kuerzlich vom Haustelefon keine Gespraeche mehr einstellen oder empfangen, also Telefongesellschaft agerufen, die kamen und sagten es liege an der Internetleitung und 3BB muesste was an der Verteilerbuchste (Hausseitig) aendern.
Also 3BB angerufen, die kamen und zogen ein neues Kabel vom Verteiler zum Router, und jetzt funktioniert wieder beides wieder... uebrigens kostenlos.

Also es geht auch bei 3BB .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 10. September 2014, 19:38:24
Zitat
   aber da wäre ein "gefüllter Händedruck" hilfreich.

   
   :]  suksabei ,  mit was denn ?

20, 50, 100, 500, oder gar das schoene Koenigsbild  1000  :]
Ich mag keine Anbieter der festen Anschluesse. Mit meinem Dtac  Stick kann ich ueberall hin gehen , der funktioniert und ich habe NULL Probleme..
Ob in Patty, Koh Samoui  oder Koh Chang, funktioniert bestens  }}
Leider kann ich den in Germanien nicht benutzen {[
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 10. September 2014, 20:06:53
Ich möchte noch etwas zum Kabel verlegen bei uns schreiben.Die Kabel wurden von 3bb  bis zu dem Mast an der Grundstückgrenze gelegt.Den Mast herunter bis 1,5 Meter vom Boden.Von dem Punkt teils Unterirdisch,da alle Kabel in der Erde und den entsprechenden Schutzrohren verlaufen die 80 Meter mußte von uns gelegt werden. Am Haus in einer vom Wetter unbeeinflussten Ecke ist wieder ein Übergabe Punkt.  Von dort aus bis ins Com Zimmer in der 2ten Etage wurde das Kabel wieder von 3bb gelegt bis zum Modem.

  Habe Heute mit meiner Holden  80 Meter Kabel ausgetauscht . Die Kupferlitzen waren oxidiert nach einem Jahr. {/Wahrscheinlich hat das von uns ausgetauschte Kabel schon 5 Jahre im Lager gelegen.
Die Erstinstallation wurde vor unserem Einzug getätigt ,also von hörigen Thais überwacht.Wäre ich vor Ort gewesen hätte natürlich gegen Bezahlung 3bb das komplette Kabel gelegt.
Aber ich habe ja darauf bestanden das wenn wir einziehen in unsere Rentnerbude alles  picko bello sein muß.

Das Internet funktioniert ;} ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Haus am 10. September 2014, 20:07:55
Bald Komplettüberwachung???

http://prachatai.org/english/node/4331?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 10. September 2014, 20:29:09
....
Ich mag keine Anbieter der festen Anschluesse. Mit meinem Dtac  Stick kann ich ueberall hin gehen , der funktioniert und ich habe NULL Probleme..
 ..


Was willst Du uns jetzt damit sagen ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 10. September 2014, 20:33:53
 ???  verstehe ich jetz richtig oder falsch,
Mir geht es darum, dass ich unabhaenig bin und hingehen kann wo ich will, ich habe immer Internet.  NETT  :]
Was hilft mir mein Festanschluss, wenn ich Unterwegs bin ?

Egal wo in Thailand.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tommi am 10. September 2014, 20:49:11
Was hilft mir mein Festanschluss, wenn ich Unterwegs bin ?

Hilft ein sehr langer Draht? So wird "kabellos" zum "Kabel-Los". C--
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: uwelong am 11. September 2014, 07:45:16
Leider kann ich den in Germanien nicht benutzen {[

Da holst du dir einen ALDI-Stick! Funzt auch prima! + teuer ist der auch nicht!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 11. September 2014, 09:16:20
???  verstehe ich jetz richtig oder falsch,
Mir geht es darum, dass ich unabhaenig bin und hingehen kann wo ich will, ich habe immer Internet.  NETT  :]
Was hilft mir mein Festanschluss, wenn ich Unterwegs bin ?

Egal wo in Thailand.

Mach doch einfach Satelliten-Internet.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Kern am 11. September 2014, 09:39:23
Und für unterwegs gibt es dabei diese praktische Lösung:

(http://666kb.com/i/crpmax90klhif0oyq.jpg)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tommi am 11. September 2014, 12:33:56
Und ich dachte erst, das sei der Regierungs-Wok,
oder nie neue Badewanne von General Prayuth.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: goldfinger am 25. September 2014, 10:51:29
Geschwindigkeit des Internetanschluss reduziert

Gemäss Thaipage soll das Unterwasserkabel zwischen Südostasien und der USA beschädigt sein.

http://www.thaipage.ch/Nachrichten/aktuell.php (http://www.thaipage.ch/Nachrichten/aktuell.php)

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 25. September 2014, 13:08:15
Verlautbarung von True Net   (Twitter  Jonathan Head)

There is a problem with undersea cable affecting all True customers visiting overseas sites till 6 October.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 25. September 2014, 13:25:53
Damaged sea cables cause Internet speed woes in Vietnam

Thanh Nien News

(http://www.thanhniennews.com/Uploaded/thuyvi/2014_07_16/cable_WVIB.jpg)

AUTO TRANSLATION

Ein Internet-Unterseekabel an aus Vietnam Küste platziert werden. Bildnachweis: Tien Phong

Dienstag Abend wurde das Internet-Kabel-System, das aus Südostasien nach Nordamerika läuft beschädigt, stören internationale Verbindung in Vietnam.

Eine Aussage von Manager der Asien Amerika-Gateway, die 60-70 Prozent der zwischen Vietnam und Übersee übertragenen Daten trägt, sagte der Kabel brach bei rund 6.30 auf dem Abschnitt zwischen Vietnam und Hong Kong, 18 Kilometer vor der Küste und Vung Tau 19 Meter unter dem Meer.

Datenübertragung im Ausland wie Web-Browsing, E-Mail, Internet-Telefonie wird wegen möglicher Staus auf Back-up-Kabel betroffen sein, so die Kabelmanager, und fügte hinzu, dass die lokalen Internet-Diensten wird normal bleiben.

Im Jahr 2007 ins Leben gerufen, startet die 20.000 Kilometer lange Kabel in Malaysia und endet in den USA, und ist das einzige Kabel, Südostasien mit den USA.

ganzer Bericht hier : http://www.thanhniennews.com/tech/damaged-sea-cables-cause-internet-speed-woes-in-vietnam-28669.html
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 30. September 2014, 21:34:10
Hallo.

   Mein Kumpel hat einen Internettanschluß von TOT.Und zwar steht vor seinem Haus ein Mast,an dessen Spitze eine Art Antenne angebracht ist.Von der Antenne geht ein Kabel zu so einem kleinen Übergangsstück?in dem das Kabel zu seinem Com.eingesteckt ist. Kein Modem, kein Router.oder dergleichen.Er behauptet mit der Konstelation sei ein W-Lan Empfang nicht möglich.   Ich muß dabei sagen das er noch weniger Ahnung hat von Computer und Netz wie ich und ich habe schon wenig  Com.Wissen :] :] :] :] 

    Hat er Recht mit dem W-Lan??
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. September 2014, 22:36:24
@udo50

Nach deiner Beschreibung HAT er WLan, und zwar bis zu dem von dir beschriebenen Mast. TOT hat wahrscheinlich eine Richtstrahlantenne darauf ausgerichtet. Das "Übergangsstück" ist eine Bridge, im Prinzip ein Router, die werden heutzutage schon sehr klein gebaut. Daran hängt sein Compi.

Wenn er allerdings statt dem Compi wieder einen Router dranhängt, dann hat er auch intern WLan.

lg

PS: wenn ich richtig liege, ist die Antenne nicht ein Stab sondern flächig.
Aber das sind Mutmassungen aufgrund deiner Beschreibung, genaueres kann ich nur nach Besichtigung sagen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 01. Oktober 2014, 01:07:47
Richtiiig.  Die Antenne sieht von Unten aus wie eine kleine Lautsprecherbox.

   Dann gibt es also dafür einen Router .Werden uns mal aufmachen zu einem Compi.Laden hier in der Stadt und so einen Router/Modem wahrscheinlich ähnlich wie meins für 3BB

 kaufen.Aber "dat dingen " muß auch konfiguriert ? werden ? Also auch zum TOT Shop, denn das kriegen wir nie gebacken.

  Danke für die Info SUKSABEI.Wenn ich nächstes Mal ins Seebad komme gib ich einen aus.Natürlich auf Kumpel Willis Rechnung :] :] :]

   Gruß aus Photharam Udo
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 01. Oktober 2014, 06:08:48
Mach doch mal ein Foto.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 01. Oktober 2014, 06:32:50
Sowas gibt es auch von AIS.
Hat hier bei mir ein Australier, der hat aber vorm PC noch ein Modem zwischengeschaltet und somit WiFi, wie schon Suksabai erwähnte.
Ist mit dem ganzen sehr zufrieden, Leistung ist so um die 12/2 MB.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: volkschoen am 01. Oktober 2014, 06:59:09
Zitat
Also auch zum TOT Shop

Hallo Udo50
Genau geht in den TOT Shop und die verkaufen euch den Router. Die kommen dann auch und richten das ein, das geht am besten.  [-]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 01. Oktober 2014, 09:47:42
@udo50

freut mich, dass ich helfen konnte und treffen können wir uns sowieso, auch ohne Einladung [-]

Wie schon @volkschoen vorher postete, wird es am einfachsten sein, bei TOT zu ordern, die stimmen das ganze auch ab.

Aber löchere sie wg. Logins und Passwörter von Bridge und Router, damit im Ernstfall, wenn die dich im Stich lassen, auch ein anderer (kompetenter) helfen kann.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 01. Oktober 2014, 10:00:39
Bitte macht doch Bilder davon und vorallem die Preise wuerden mich interessieren, BITTE.  :)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 01. Oktober 2014, 11:21:06
dolaeh  Djay jen

    Es ist doch  bei einem Kumpel .Gleiche Provinz aber andere Stadt.
   Kommt alles.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: faluna am 01. Oktober 2014, 16:30:40
Ich habe seit über einem Jahr auch einen solchen WLan-Zugang zum Netz. Von einem privaten Anbieter hier im Dorf. So zwischen 10 und 30 Mbps Leistung. Gilt natürlich nur für Thailand. 1000 Baht/Monat. Ich habe auch WIFI installiert. Mit Markengeräten ist das kein grosse Sache. Die relevanten Verbindungsdaten fragen die selbst ab. Auch sonst wir man per Installation-Software unterstützt. Wenn man das aber vom Provider machen lassen will, muss man aufpassen, dass die Sicherheitseinstellungen korrekt durchgeführt werden. Bei denen sind Passwörter wie 1234512345 oder CAT1234567 oder TOTOTOTOTO beliebt. Das sind reale Beispiele!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 02. Oktober 2014, 07:24:04
Frage an die Experten oder wer es halt weiß.

Hab meinen TP-Link WiFi-Router ausgetauscht.
War im Grunde kein Problem, nur wie ändere ich da den Namen und das Paßwort ?
Jetzt läuft er unter dem vorgebenen Namen TP-Link ... und dem Pin-Code.

Mit der mitgelierten CD-Rom komme ich nicht weiter, irgendwann heißt es dann Router nicht erkannt.
Per Web Management, http://tplinklogin.net, geht auch nichts.
Bei der Eingabe von 192.168.1.1 erscheint mein vorgeschaltetes Glasfasermodem.

Hab schon bei TOT angerufen, den Fall erklärt und es wurde mir versprochen es kommt Jemand, tut sich aber nichts.
Hätte vielleicht sagen sollen es gehts nichts mehr.

Im Grunde ist ja alles o.k., das Ding läuft und Nachbarn im Umkreis der Reichweite hab ich auch keine die sich einloggen könnten.
Hätte aber doch gerne meinen eigenen Namen und Paßwort.
Danke.
Titel: AIS 3 G Pocket Wifi
Beitrag von: Kern am 04. November 2014, 13:58:36
;)  
Zitat
  Hättest Du Deiner Frau die genaue Typenbezeichnung aufgeschrieben, wäre es bestimmt viel einfacher gewesen.
  
 AS2000  
ich war doch dabei  und hatte sogar meinen Laptop mit.
Zeigte der netten , hilfsbereiten jungen Dame, was ich wollte  um   ins Internet  zu kommen.
Leider blieb sie ahnungslos  und sagt,  we not have  :'(
Die huebsche , kleine im Telewitzladen wusste allerdings sofort was ich brauchte  ???
Das lag sicher nicht an meinen schoenen Augen  :]   die ich ihr machte.
AIS 3 G Pocket Wifi  21,6 Mpbs , 1600 Baht  und 200 baht im Monat  fuer die ersten 8 Monate, danach 400 Baht.
Funktionier prima.
Ich haette auch das Wifi im Ort nutzen koennen, aber dann bin ich nicht flexibel.
 ???  Frag mich nur, wo hab ich mein altes Edge Modem versteckelt  ???  so gut, dass ich es nichtmehr finde.  {[


Hallo Burianer


Dir geht es anscheinend um diesen mobilen Router (links im Bild):
---
(http://666kb.com/i/ct8j4rn7zynlrk948.jpg)
---

Solche Geräte haben den Vorteil, dass man (mit einer Simcard) mehrere Geräte ans Internet anschließen kann, aber dennoch total mobil ist.
Selber habe ich noch keine Erfahrung mit solchen mobilen WLan-Routern.

Wie bist Du mit dem Empfang zufrieden?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 04. November 2014, 14:58:04
Hallo Achim,  bei mir funktioniert das sehr gut.
Habe keine Probleme.
Geht einwandfrei ,  auch die  Antwort  Zeit  ist fuer meine Verhaeltnisse gut.
Da ich es nicht professionell nutze, scheint es fuer mich ausreichend gut zu sein.
 
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Kern am 04. November 2014, 17:45:41
Burianer, danke für die Info  ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 04. November 2014, 17:54:27
Bei uns im Ort gibt es nur 3G von True kein Wifi,
wenn ich jetzt das 3G Pocket Wifi an den PC anschliesse,
kann ich dann auch über mein Notebook Internet empfangen?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Kern am 04. November 2014, 18:30:56
Ja, siggi
Ein solcher mobiler Wlan-Router hat den zusätzlichen Vorteil, dass über das WLan ( = Wireless Local Area Network = Kabelloses lokales Netzwerk) noch andere internetfähige Geräte (z. B. weitere Computer) mit nur einer Simcard Zugriff aufs Internet haben.

Falls Du nie mehr als einen Computer/Notebook ans Internet anschließen willst, langt ein Internet-USB-Stick von Truemove.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 04. November 2014, 18:47:52
 Hi Achim danke,
den Airstick habe ich schon,
aber ich wollte über mein Tablet auch ab und zu ins Net.
Hi Burianer
Warum bez. du noch monatlich 200.- und ab dem 9 Monat 400.-Bath?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 06. November 2014, 12:25:06
siggi, die Dame bei Telewitz hat mir gesagt, das ist Promotion.  8 Monate  fuer  je  200 Baht. Danach 400 baht.
Der Zugriff fuer Internet bei AIS kostet 400 Baht nach dem 8ten Monat.  geht ja auch noch.
Ich hatte vorher den Internet Stift,  Egde Modem  und die Karte von DTAC,  war auch um die 400 Baht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 06. November 2014, 13:19:28
Ja der Preis ist Ok.
Titel: Re: AIS 3 G Pocket Wifi
Beitrag von: malakor am 07. November 2014, 17:54:51
;)  
Zitat
  Hättest Du Deiner Frau die genaue Typenbezeichnung aufgeschrieben, wäre es bestimmt viel einfacher gewesen.
  
 AS2000  
ich war doch dabei  und hatte sogar meinen Laptop mit.
Zeigte der netten , hilfsbereiten jungen Dame, was ich wollte  um   ins Internet  zu kommen.
Leider blieb sie ahnungslos  und sagt,  we not have  :'(
Die huebsche , kleine im Telewitzladen wusste allerdings sofort was ich brauchte  ???
Das lag sicher nicht an meinen schoenen Augen  :]   die ich ihr machte.
AIS 3 G Pocket Wifi  21,6 Mpbs , 1600 Baht  und 200 baht im Monat  fuer die ersten 8 Monate, danach 400 Baht.
Funktionier prima.
Ich haette auch das Wifi im Ort nutzen koennen, aber dann bin ich nicht flexibel.
 ???  Frag mich nur, wo hab ich mein altes Edge Modem versteckelt  ???  so gut, dass ich es nichtmehr finde.  {[


Hallo Burianer


Dir geht es anscheinend um diesen mobilen Router (links im Bild):
---
(http://666kb.com/i/ct8j4rn7zynlrk948.jpg)
---

Solche Geräte haben den Vorteil, dass man (mit einer Simcard) mehrere Geräte ans Internet anschließen kann, aber dennoch total mobil ist.
Selber habe ich noch keine Erfahrung mit solchen mobilen WLan-Routern.

Wie bist Du mit dem Empfang zufrieden?

Ich suche ein solches pocket mini von DTAC, bin noch nicht fuendig geworden. Weiss jemand, ob es das gibt ?

Zusatzfrage:  laeuft das AIS mini pocket auch mit einer sim von DTAC ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 07. November 2014, 19:23:23
Ich habs zwar nicht ausprobiert, aber sim Cart  von Dtac  sollte auch funktionieren.
Leider ist AIS   bzw One to  ?  zur Zeit sehr langsam.
Wenn sich das nicht aendert, werde ich wieder auf Dtac , mit dem jetzigen Modem umsteigen.
Geraete funktionieren sicher doch unabhaenig vom Anbieter fuers Internet.   ???
Auch wenns ein AIS ist, sonst auf den Muell.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 07. November 2014, 19:52:18
Sorry, wenn ich jetzt blöd frage, zuwas braucht man solch einen Airstick oder wie das sonst noch heißt ?
Inzwischen gibt es fast überall Free-WiFi, selbst wenn ich in den großen Supermärkten bin wo überall die Shops mit der neuesten High-Technik sind, kann ich mich da kostenlos in irgendein Netz einloggen.
Nur geh ich doch nicht dahin um eine Internetverbindung zu haben.
Hotels und Resorts die kundenfreundlich sind bieten dies auch kostenlos an.
Wozu also einen Airstick ?

Und wenn ich dann wirklich mal beim fahren auf dem Highway kein Internet habe, ist das so schlimm ?
Hatte jetzt sogar in Doha Internet ohne irgendeinen Airstick.




Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 07. November 2014, 20:08:40
 :] ja sicher auf dem Heighway  mmache ich Internet  :]  Philipp  , ich bin zwar nett aber in meinem Haus habe ich kein WIFI oder wie sagt man sonst, kostenlosen Zugang  {+
Alleine dafuer brauche ich, wenn ich zu Hause bin meinen Stick, Sticker   :]   oder Modem fuer  die nette Kommunikation mit Dir.
Ich halte mich auch nie oft in einigen  Wifi Kneipen auf  oder im Big C oder sonst wo.
Sicher ist das eine gute Art, umsonst im  Internet  zu surfen.  Gibts ja jetzt in allen Kneipen in Buriram,  nur , da muss man eben auch mal was essen oder  trinken.
Das kommt im Nachhinein wesentlich teurer  :]
Leider bin ich auch nie lange in Doha , Bahrein, Dubai  oder FFm oder am Susibum.
Fuer diese laeppische  400 Baht, was mich das spaeter kostet , den ganzen Monat, kann ich doch froehlich vor meiner Kiste sitzen und traeumen von schoenen Thaistraenden.
 [-]  nichts fuer ungut.
 
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 07. November 2014, 20:38:38
Weiß jetzt nicht, aber einen normalen Internetanschluß bekommt man doch in Thailand inzwischen Landesweit, selbst im Dschungel.
Wohne hier etwas abseits in der Pampa und da bieten sowohl TOT, MBB, True, AIS, Internet an.
Hab sogar von TOT eine Glasfaserverbindung, konnte es erst nicht glauben als sie mir dies kostenlos verlegten.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 08. November 2014, 05:31:41
Weiß jetzt nicht, aber einen normalen Internetanschluß bekommt man doch in Thailand inzwischen Landesweit, selbst im Dschungel.
Wohne hier etwas abseits in der Pampa und da bieten sowohl TOT, MBB, True, AIS, Internet an.
Hab sogar von TOT eine Glasfaserverbindung, konnte es erst nicht glauben als sie mir dies kostenlos verlegten.


Da bist du aber falsch gewickelt:

auf Phuket, dort wo meine Schwiegermutter wohnt, gibt es leider nur Internet ueber einen airstick. Und dabei ist AIS die schlechteste Loesung und DTAC die beste.
Ob du das nun glaubst oder nicht, ist mir egal.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 08. November 2014, 05:47:14
Bei uns im Ort kann man auch nur über einen Airstick ins Internet.
TOT anschluss gibts bei uns gar nicht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 08. November 2014, 17:17:02
Mein neues Modem AIS  ...  ist   womoeglich ok, aber der Anbieter fuers Internet  ist sowas von lahm,  da kann man sich 10mal die Socken aus und anziehn  , es passiert immer noch nichts.  {/
Da muss ich was aendern , und zwar wie vorher Dtac, das lief wenigstens rund.
Mein Aerger ist schon vorprogrammiert.
Ich warne jeden schon mal  , sich so ein Ding anzulegen.   AIS 3 G   21.6 Mbps   heisst wohl, warten sie 21 Minuten  und sie werden Erfolg haben.
Bullenshit  {[
Wenn ich das nicht auf Dtac umstellen kann , ist das fuer die Tonne.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 08. November 2014, 17:36:38

Da bist du aber falsch gewickelt:


Oh, das hätt ich jetzt aber nicht gedacht.
Die ganzen Tempelaffen haben doch auch Internet und Wat´s gibt doch überall zur Genüge, selbst in der größten Pampa.
Ob die das alles mit so einem Stick machen ?

Von AIS gibts doch auch dieses Air-Net, hat ein Australier bei mir, ist mit der 13/2 Verbindung sehr zufrieden.
Für den Stick braucht man ja auch irgendwo in der Nähe so einen Mast von dem das Signal weitergeleitet wird.


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 08. November 2014, 17:48:56
Berichte mal wie das laeuft, wenn du es auf DTAC umgestellt hast.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 08. November 2014, 19:06:26
Ich habe eine Airstick von True 21,6 Mbps, bin aber dann zu CAT.
Der hat den Airstick von True mit der Sim von CAT,verwendet.
1:Optionen
2:Profil Management
3: New
dann hat er die CAT Daten eingegeben und Save,
und schon erkannte der Stick MY CAT.
Habe ein Bildchen dazu.
(http://666kb.com/i/ctcta8x5m6j7qc45t.gif)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: tingtong58 am 12. November 2014, 13:54:16
Tag zusammen,
ich habe mal eine Frage bezueglich Routerleistung an die Experten hier, und zwar:

Erstmal kurze Info:
Ich werde in Kuerze einen Airnet Anschluss ordern (Schuessel wird an's Haus angebracht - verbunden mit Router im Haus.
Der Anbieter sagt, das die Reichweite etwa 30 m betraegt (stimmt mit meinen Recherchen hier im Umfeld ueberein).

Zweitens die Frage:
Kann ich irgendwie die Sendeleistung reduzieren? Sagen wir mal durch Abschirmen, wenn ja wie?
Ein Stueck Eisenrohr ueber die Antenne stuelpen, oder so?

Warum ich frage:
Der Anschluss soll im Haus genutzt werden, aber auch zwei der "lieben Kinder" draussen bei der Familie werden in den Besitz des Passwortes kommen.
Das ist schon okay, aber ich moechte die Moeglichkeit haben sie zeitweise vom Empfangsbereich abzuschneiden, wenn ich merke die Leitung wird lahm
wegen Ueberbelastung. Das sollte ganz unkompliziert gehen (Rohr ueber Antenne, oder so), nur fuer den Notfall.
Wenn dann drei Empfaenger z.B. Youtube Filme anschauen, koennte das passieren, denke ich (Runterladen tut hier keiner).
Der Empfang im Nahbereich (10m) sollte dadurch nicht beeintraechtigt werden.

Danke im Vorraus
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 12. November 2014, 19:42:26

... ich habe mal eine Frage bezueglich Routerleistung an die Experten hier, und zwar:

 - verbunden mit Router im Haus.


Bin jetzt nicht so der Experte, nur von denen meldet sich ja auch keiner.

Du hast ja einen Router von wo dann das Signal wohl an die Kinder der Familie geht.
Kannst Du da nicht noch einen separaten WiFi-Router anschließen, der hat dann ein anderes Kennwort und das gibts Du den Kids.

Sollte dann Deine Leistung down sein, da die Kids Dein Internet strapazieren, schaltets den einfach ab.

Hab zwar kein Air-Net, aber ich hab das so gelöst.
Einen neuen WiFi-Router gekauft mit besserer Leistung, das Kennwort weiß nur ich.
Nun laufen da zwei WiFi-Router, beim Alten kann sich die Family im Nachbarhaus einlogen und wenn es dann bei mir irgendwie Probleme geben soll mit dem Speed schalt ich den ab.





Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Gerhard.S am 12. November 2014, 20:17:06
in den TP-Link Routern kannst du sogar einstellen wer wieviel bekommt, nennt sich Bandwidthcontrol
dann an vielen Routern kannst du bei WLan die Sendeleistung einstellen, mit wieviel mW gesendet werden soll

aber das mit dem Rohr über die Antenne könnte natürlich auch gehen, aber sollte geerdet bzw. an der Masse von der Antenne sein,
sonst kanns auch wie ein Verstärker wirken, wenn die Länge genau passt  C--

gruß Gerhard
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: tingtong58 am 13. November 2014, 09:51:29
@ Phillipp
@ Gerhard
Ich danke erstmal fuer eure Tip's. Jetzt bin ich schon schlauer }}
Da ich erst wieder in 4 Wochen am zukuenftigen "Airnet" Standort bin kann ich mangels Informationen (welcher Router,ect.)
noch nicht sicher sagen welche Loesung ich waehle.
Meine Mia kann Details (verwendeter Router, z.B.) auch nicht telefonisch erfragen, da Technik Laie. Kostet sonst nur Nerven (beiderseits).

Also nochmal Danke

Tingtong
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Chakrith am 07. Dezember 2014, 20:56:47
Vor einigen Jahren  haben wir ein 2 km langes Telefonkabel verlegt. Tel und Fax funktionieren die meiste Zeit nur das Internet war nach jedem Regenguss unterbrochen bis die Luft wieder trocken war. Die hilfreichen Techniker von TOT sind gelegentlich gekommen konnten das Problem aber nicht beheben. Ich hab dann das Angebot storniert und erfreue mich nun den Problemen mit 3G.

Obwohl die Air-Card bis zu 42Mbps versprechen ist die tatsächliche Geschwindigkeit viel weniger.
Bei vielen Anbietern bezahlt man einen Pauschalpreis von 300 bis 400 Baht im Monat und hat für die ersten 1G die maximale Geschwindigkeit und danach nur noch 384 Kbs oder noch weniger.  Wenn man ein bisschen Internet schaut oder Skype verwendet sind die 1G nach ein paar Tagen aufgebraucht. Danach kann man mit langen wartepausen rechnen bis eine Seite geladen ist. YouTube oder movis kann man vergessen.
Derzeit verwende ich 3G von TOT da bekommt man für rund 1,000 Baht eine Up und download Geschwindigkeit von 2.0 Mbps fürs ganze Monat unabhängig wie viel man wirklich verwendet.
Die maximal mögliche Geschwindigkeit liegt in unserem Gebiet bei rund 4Mbps.
Dann habe ich noch DTAC falls TOT nicht funktioniert was öfters vorkommt, da bezahlt man 9 Baht für einen Tag das ist begrenzt auf maximal 100 Mb  hat aber die volle Geschwindigkeit bis zu rund 6Mbps bei uns.
Wenn ich unterwegs bin verwende ich TOT Sim karte da kostet 1MB 1,0 Baht der Vorteil ist es gibt keine monatliche Benutzungdauer  die Sim Karte ist unbegrentzt gültig. Wenn das Geld mit Internet aufgebraucht ist einfach nachfüllen und man hat immer die maximale Geschwindigkeit zur Verfügung.
Falls TOT nicht verfügbar ist schaltet das System automatisch auf AIS das merkt man da dann die Geschwindigkeit wesentlich langsamer ist der Preis ist der selbe 1 Baht für 1MB

Mit der 3G TOT Sim Karte versorge ich unser Haus und unsere Familie nun mit WIFI sowie habe ich einen Backup Server und Video Kameras installiert.
Als Router verwende ich einen importierten Industrie 3G der ist seit Monaten 24/7 online. Alle Produkte die in Thailand erhältlich sind waren meistens nach kurzer Zeit kaputt, da sie nicht für einen 24 Stunden Betrieb ausgelegt sind. Der TP-Link Router hat zwar „Lebenslange Garantie“ nur was hilft das wenn man jedes Monat das Gerät zurückbringt. Dann 4 bis 6 Wochen warten muss bis das Gerät ausgetauscht wird und das neue Gerät ebenso nach einem Monat den Geist aufgibt. Das heißt ich hatte 4 Geräte und 2 davon waren immer in Reparatur. Wenn ich in das TP-Link Shop gekommen bin haben mich die Techniker wie die Schafe angeblöckt, die haben nicht verstanden das man einen 3G Router auch 24 Stunden am Tag eingeschaltet haben kann.?!  Ich verwende den 3G Router mit meinem PC auch als Backup Server und für Video Überwachung, daher ist der sichere 24 Stunden online Betrieb Voraussetzung und es hilft nichts wenn ich Lebenslange Garantie habe aber die Geräte immer wieder kaputt gehen.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 08. Dezember 2014, 06:24:21
Zitat
daher ist der sichere 24 Stunden online Betrieb Voraussetzung

lies mal ein paar Beiträge weiter vorne
ein gleiches Problem hatte ich auch.
nach aufbasteln von einem Lüfter funzt alles Problemlos und in voller Speed.
dem Router wird es einfach zu heiß, vor allem wenn Video drüberläuft.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: franzi am 08. Dezember 2014, 13:50:11
Wir haben seit April dieses Jahres einen TP.Link Router, seit damals durchgehend eingeschalten. Einmal gab es eine Stoerung, neu aufgesetzt und es passte wieder.
Nimm teilweise stundenlang Videos auf einen Stick auf (um das dann im TV anzuschauen), hatte niemals ein Problem.
Dieser Router (ohne einen Fan dazuzuschalten) bedient mit Kabel einen PC, mit WIFI noch einen, Laptop, I-Pad.

fr

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 03. Januar 2015, 12:00:31
Die chinesische Suchmaschine Baidu, das Pendant zu Google, wird ab diesem Jahr kommerzielle Dienste in Thailand anbieten:


Baidu to launch search services in Thailand in 2015

http://www.telecompaper.com/news/baidu-to-launch-search-services-in-thailand-in-2015--1056250
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: MIR am 24. Januar 2015, 23:45:30
Bei Baidu was suchen, wer braucht das.

Es ist recht schwierig mit Baidu das zu finden was man sucht.

http://www.baidu.com (http://www.baidu.com)

Versucht es selbst, vielleicht werdet Ihr ja fündig, mit dem was Ihr sucht.

 ;]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 25. Januar 2015, 08:33:36
Gestern bekam ich überraschend auf meinem Schirm Baidu - Ergebnisse angezeigt, obwohl ich  gar nicht gefragt hatte.   >:

Brauche ich auch nicht !    {[
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 04. März 2015, 07:51:44
3 BB bietet Fiber Optic FTTX Ltg`s an für :

30MB Download  / 3 MB upload für 1.200 THB / mtl

50 MB DL  /  10 MB Upload       Für 2.500 THB / mtl

True bietet die Fiber Optic Ltg an für

30 MB DL 690 THB aber nur mit Jahres Vertrag
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 04. März 2015, 08:02:41
Als Baidu firmiert hier eine sehr nickelige Malware. Google weiss dazu mehr.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 04. März 2015, 08:08:21
Den eingeschlichenen BAIDU Mist bekommt man easy mit AVG entweder in die Quarantäne

oder ganz vom PC gelöscht . Ungefragte Werbung heißt die Masche dieser Spammer !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: uwelong am 25. März 2015, 16:46:58

Gestern wurden bei mir „Fiber Kabel“ verlegt. Heute wurden sie von TOT angeschlossen.

Mit einem neuen router gibt’s jetzt statt 10 MB – 20 MB!

Kosten:
Anschluß 760 Baht
Monatl. 200 Baht mehr.

Der Speedtest ergab eine Verdoppelung des downloads, auf ca. 18 MB.

Merkbar verbessert hat sich an meinem Laptop nix und „Freetv (Sky)“ ruckelt genauso wie vorher!

Also hätte ich mir das Ganze auch sparen können!

 ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 25. März 2015, 20:28:15
bist du sicher Fiber Kabel??? seid ich das habe , nun schon ca 6 monate hatte ich keinerlei probleme mehr leidung von 10/1 zu 30/5 mb super mit deutsch tv schauen ...
neuer router ,was für einen denn , und welches fiber-modem dazu ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: uwelong am 25. März 2015, 21:00:43

Modem:  ZXHN F601 von ZTE
Router: TL-WR841N von TP-LINK

Wie gesagt, die Probleme hab ich bei "SportTV"-Bundesliga von Global.

Das normale GlobalTv (Deutsche Prg) hab ich auf einem am Fernseher direkt angeschlossenen Android-Mini-PC !
(Das lief aber schon mit 10 MB ohne Probleme!)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 26. März 2015, 00:07:46
TP-Link okay wäre nicht meine erste wahl , aber das ist sicher supjektiv , gehst du mit WLAN ins netz um tv zu schauen ? evt ist die reichweite nicht optimal , wenn ja versuchs mal mit LAN. ...nur so ein gedanke
und versuch mal im router eine andere (bessere ) DNS schnell ist z.b 8.8.8.8    8.8.4.4
und überprühf noch den MTU , meist ist der nicht ideal.

http://www.gschwarz.de/mtu-wert-router    <<<<< zum einstellen

http://www.gschwarz.de/mtu-wert-ermitteln  <<<<
vieleicht hilfts dir ja , ansonsten sollen die toten das mal messen .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 02. April 2015, 19:42:29
Warum ist eigentlich der upload so viel langsamer als der download ?    Das geht doch ueber dieselbe Leitung oder wie bei mir ueber Funk.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 02. April 2015, 20:32:04
In Kürze halbwegs erklärt :

http://www.dsl-magazin.de/grundlagen/dsl-arten/adsl/
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 08. April 2015, 09:11:58
Internet Zugang Phuket laptop mit Samsung SM T705 mobiler hotspot mit sim von DTAC 4G heute Morgen
(aber so natuerlich nicht abends, in den Ferien und am Wochenende)

(http://up.picr.de/21527844lm.jpg)


(http://up.picr.de/21527845wx.jpg)


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 08. April 2015, 18:14:44
@malakor

gratuliere, sensationell!

Allerdings ist das der Speed innerhalb Thailands, der ist (fast) überall sehr hoch.

Aussagekräftig wäre Server in UK, oder http://speedmeter.de/ (http://speedmeter.de/)

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: easyTV am 09. April 2015, 12:56:12
Damit Internet Fernsehen einwandfrei funktioniert, ist ein Speed ueber 10mbit/s nicht erforderlich, lediglich stabil muss der Speed sein beim Streamen. Stabil 2-3Mbit/s reichen. Und genau da haben so manche Gegenden ihre Probleme. Ein Speedtest ist immer nur eine Momentaufnahme.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 09. April 2015, 18:00:44
Damit Internet Fernsehen einwandfrei funktioniert, ist ein Speed ueber 10mbit/s nicht erforderlich, lediglich stabil muss der Speed sein beim Streamen. Stabil 2-3Mbit/s reichen. Und genau da haben so manche Gegenden ihre Probleme. Ein Speedtest ist immer nur eine Momentaufnahme.

Mit der Stabilitaet haperts halt beim Funk.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: easyTV am 09. April 2015, 18:02:09
Ja, genau da ist das Problem. Da aendern auch keine Moeglichen Spitzenwerte von 10, 20 oder 50mbit, wenn dazwischen wieder auf 50kbit gedroppt wird.

Diese Schwankungen sind das grosse Problem in Thailand.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 10. April 2015, 09:51:08
Konfiguration wie 172 , nur 10.04. 09.40 h

(http://up.picr.de/21545603da.jpg)

(http://up.picr.de/21545604wr.jpg)


(http://up.picr.de/21545605xm.jpg)


(http://up.picr.de/21545606zx.jpg)


(http://up.picr.de/21545607vt.jpg)


Wie unterschiedlich die Geschwindigkeiten doch sind.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: shaishai am 21. April 2015, 10:18:28
es gut um zwei 600 baht verträge, 10 mbps.
tot und 3bb.

ich möchte wissen, ob 3bb die leitungen von tot nutzt oder eigene leitungen zum kunden legt.
weiss da jemand bescheid?

in deutschland hatte 1&1 ja auch die leitungen der telekom genutzt.


mfg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: uwelong am 21. April 2015, 10:26:54

Ich habe ja bei TOT von vorher 10 MB jetzt auf Fiber - 20 MB umstellen lassen!

Eine spürbare Veränderung habe ich nicht festgestellt!
(Außer, das ich jetzt 200 THB mehr bezahle!)

 ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 21. April 2015, 10:30:37

Ich habe ja bei TOT von vorher 10 MB jetzt auf Fiber - 20 MB umstellen lassen!

Eine spürbare Veränderung habe ich nicht festgestellt!
(Außer, das ich jetzt 200 THB mehr bezahle!)

 ???

3BB bietet an Fiber   30 MB   fuer THB 1.200.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 21. April 2015, 11:00:33
es gut um zwei 600 baht verträge, 10 mbps.tot und 3bb.

Soviel ich weiss, logierst du ja auch im Seebad (oder angrenzend ;)  )

Ich persönlich habe mit TOT ganz schlechte Erfahrungen gemacht, veraltetes Material, Anbindung über die Telefonleitung etc. (nicht nur bei mir)
3BB ist ok, aber mein Favorit ist true. Moderne Kabel bis ins Haus, sehr gute Router, bei evtl. Wartungsarbeiten wirst du rechtzeitig per SMS gewarnt - und kostet das gleiche, wobei sie mich nach 6 Wochen auf 15 mbps kostenlos upgegradet haben. Router ist (bei mir) übrigens von Cisco, eine Topmarke!

Im Tesco auf der Sukhumvit sitzt im ersten Stock ein Mädel im true-Schalter, freundlich und kompetent.

lg

PS: nein, ich bekomme keine Provision
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: franzi am 21. April 2015, 11:04:32

ich möchte wissen, ob 3bb die leitungen von tot nutzt oder eigene leitungen zum kunden legt.
weiss da jemand bescheid?

mfg

Bei uns hat 3BB vor einigen Jahren eigene Leitungen verlegt, danach haben wir den TOT Festnetzanschluss abgemeldet, ueber deren Leitung vorher das Internet empfangen wurde.

fr
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AndreasBKK am 21. April 2015, 11:33:25
Ich habe Erfahrungen mit allen o.g. Anbieter.

Bei ToT hatte ich viele Problem, Router hat die login Daten selbstständig gelöscht, und das Signal war auch oft weg.

3BB hat sehr gut funktioniert.

True ist am Besten. Die haben mir eine neue eigene Leitung gelegt. 15 MB/s ist rechtzügig.
Der Service war sehr gut. Obwohl es bei den True Läden auch Unterschiede gibt. Wenn man das
weiss, Kann man sich ja einen guten Laden aussuchen. Wie z.B. True im Big C am Ende der Ramkhamhaeng.

So einen guten Service habe ich selten gesehen, ihr wißt ja wie kritisch ich bin.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: shaishai am 21. April 2015, 11:37:48
hab zugriff auf tot und 3bb.

tot geht mir immer mehr auf den sack.
3bb läuft wesentlich stabiler.

hab michhalt gefragt, ob die dieselben  leitungen benutzen.
anscheinend nicht.

werde ich wohl tot bald kündigen nach 4 jahren...


mfg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: uwelong am 21. April 2015, 11:47:11

TOT: Das muß wohl regional verschieden sein!

Ich wohne ja am Rande eines Dorfes, ca. 20 Km von Chiang Mai entfernt.

In den ganzen Jahren hatte ich Null-Probleme mit TOT. Sogar ein von mir selbst verschuldeter Fehler wurde kostenlos behoben!

Ansonsten absolut stabil! Es laufen einwandfrei ein I-net-Radio, ein Laptop und ein mini-android am Fernseher.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: shaishai am 21. April 2015, 11:55:22
ich habe hier an der grenze pattaya / huay yai den direkten vergleich, da zugriff auf beide.

tot hat ständig aussetzer. nervig.


mfg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Helli am 21. April 2015, 16:22:59
ich habe hier an der grenze pattaya / huay yai den direkten vergleich, da zugriff auf beide.
tot hat ständig aussetzer. nervig. mfg
Ähnlich hier im Isaan. Letztes Jahr stand auf meiner Rechnung immer 1 MB. Dann hab' ich mal nachgefragt, ob es auch mehr Power gäbe. Ja, kein Problem. Jetzt stehen auf der gleich hohen Rechnung 10 MB - aber haben tue ich immer noch nichtmal 1 MB. Tagsüber geht das ja noch einigermaßen aber abends, wenn im Nachbarstädtchen die Kinder über die Internetshops herfallen, wird es quälend langsam.

Aber vielleicht kann mir jemand in diesem Zusammenhang verraten, warum ich bei meinem Festanschluß-Telefon alle 2-3 Minuten einen Signalton bekomme. Das nervt ungemein und ich hab' den Stöpsel schon raus. TOT? Außer Schulterzucken keine Reaktion. Kann das auch an China-Schrott liegen? In 5 Jahren, der dritte Apparat!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 21. April 2015, 17:01:26

TOT: Das muß wohl regional verschieden sein!



Seit mir TOT kostenlos vom Telefonanschluß auf Fiber-Kabel umgestellt hat, bin ich mit denen sehr zufrieden.
Hab eine 13/2 Verbindung zu 690 Baht.

True scheint aber wohl das Bessere zu sein.
Da läuft auch ein Fiber-Kabel von True so ca. 500 Meter von mir an einer Hauptstraße entlang, ich wohne in der Gasse und dann noch im anderen Bezirk.
Auf Rückfrage beim True-Center kommt natürlich die Antwort, gibts bei mir nicht.
Ein Australier der aber noch weiter von dieser Hauptleitung weg wohnt wie ich, hat dies kommentarlos bekommen, da waren die Leute sogar persönlich bei ihm und haben in darauf hingewiesen das es nun True gibt, es ihm praktisch aufgewzungen und er ist damit super zufrieden.
Muß wohl da mal den richtigen Ansprechpartner von True finden.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 21. April 2015, 17:13:01
True sorgt auf dem Gebiet der Faser für kräftigen Wettbewerb

und das ist gut so ...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 21. April 2015, 19:34:24
@shaishai

Ich würde an deiner Stelle nochmals bei true nachfragen, wo ich dir empfohlen habe.
Ich war auch der erste Kunde in meiner Gegend C--

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: shaishai am 22. April 2015, 00:04:10
ich glaube dir bzw. euch, dass true wohl das beste ist.

ich weiss halt, dass hier 3bb ok läuft.
mal schauen.


mfg


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 22. April 2015, 17:35:01
Und was ist in euer gegend mit CAT ? seid ich weg bin bei ToT und CAT fiber to home habe 50/10 ist alles super ;-)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Challenger1 am 25. Juni 2015, 18:06:40


Hallo

Ich schliesse mich der Frage von AlterMan an und würde gerne erfahren, wie es mit Cat steht. Habe nämmlich ein Angebot, dass mir eine Leitung zum Haus vom übernächsten Dorf ca: 3-4 Km (Standort Cat) für ca: 700 SFR. bekommen könnte.
Frage mich nur ob das ok ist, oder ob normalerweise eine Zuleitung ( wenigstens bis zur Hauptstrasse / Hausanschluss) nicht gratis wäre.
Wie war das bei euch?

Gruss

Challenger1
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 26. Juni 2015, 16:28:37

In den ganzen Jahren hatte ich Null-Probleme mit TOT.
Ansonsten absolut stabil!


Kann ich genauso bestätigen, auch schon seit Jahren  {*

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 26. Juni 2015, 17:17:03
bei True gibt es derzeit Fiber to home mit 20/2 Mbit für 799 THB - ist überlegenswert
bei Glasfaseranschluß gibt es auch die Sicherheit gegen evtl. Blitzschäden
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 30. Juni 2015, 13:27:52
https://www.youtube.com/watch?v=otztv3_hbIM&list=PLwl_tEwsa7HV28yMLhRd-Sb87acmEx73o&index=1


Hack Wifi Password , Whether its WEP WPA or WPA2 Get Free Internet
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 09. Juli 2015, 17:57:00
https://www.youtube.com/watch?v=otztv3_hbIM&list=PLwl_tEwsa7HV28yMLhRd-Sb87acmEx73o&index=1

Hack Wifi Password , Whether its WEP WPA or WPA2 Get Free Internet

War zu langsam, Video wurde bereits gelöscht  "Tut uns leid " hätteYpou Tube sich sparen können!

BTW - so ein Link würde ich nie veröffentlichen!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Hans Muff am 09. Juli 2015, 18:03:31
https://www.youtube.com/watch?v=otztv3_hbIM&list=PLwl_tEwsa7HV28yMLhRd-Sb87acmEx73o&index=1

Hack Wifi Password , Whether its WEP WPA or WPA2 Get Free Internet

War zu langsam, Video wurde bereits gelöscht  "Tut uns leid " hätteYpou Tube sich sparen können!

BTW - so ein Link würde ich nie veröffentlichen!
K.A. ob dir das hilft: http://texasgoodroads.org/?page=hack-wifi-any-security-wep-wpa-wpa2-copies-of-tax
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 23. Juli 2015, 11:55:56
Ich habe jetzt zugegriffen und gewechselt.
Auch wenn True alles mögliche zusätzlich verkaufen wollte, ich will nur ein Fiber 20/2
gestern bestellt, heute mittag kommen die schon um das Fiber zu verlegen.
Installation kostenlos
Router kostenlos (brauch ich nicht, hab einen besseren)
kostenlos dazu gibt es eine Festnetznummer, die Monatsgebühren sind in den 799 enthalten
und kostenlos kommt die nächsten Wochen ein Portabeltelefon mit Display und...
geplant ist dann noch wenn alles läuft, die Erweiterung um TV-Empfang
d.h. ich kann das TOT Festnetz auch kündigen und zahlen dann gerade mal 50 THB mehr für den doppelten Speed
und das wichtigste war mir, die Sicherheit gegen Überspannung (Blitz etc.)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 23. Juli 2015, 13:56:21
UPDATE
der Montagetrupp war punkt 13 Uhr da und wollte die Kabel verlegen.
Ich ging zu dem Auto und wollte das Kabel sehen. Da steht RG6 drauf
Ich werde misstrauisch und habe das Kabel entmantelt
Da kommen die doch mit normalem Koaxkabel für TV-Installation und meinen, daß das auch so gut funktioniert.
Ich habe die wieder weggeschickt, weil mit Koaxkabel habe ich dasselbe wie jetzt auch und vor allem KEIN Blitz- bzw. Überspannungsschutz.
Ich habe denen gesagt, sie sollen wiederkommen wenn Sie Fiber-Cable habe.

Also wenn die schon im Isaan Fiber verlegen, dann sollten die das in Bangkok auch können.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Ullrich am 23. Juli 2015, 18:04:06
bei True gibt es derzeit Fiber to home mit 20/2 Mbit für 799 THB - ist überlegenswert
bei Glasfaseranschluß gibt es auch die Sicherheit gegen evtl. Blitzschäden

Hört sich super günstig an - wo ist der Haken?
Vielleicht in den Geschäftsbedingungen Punkt 1.8: Data Transfer Limitation. Dort scheint eine Download-Drossel eingebaut zu sein, von theoretischen 30 GB pro Stunde (bei 20 Mbps) bleiben 2,7 GB/h übrig. Was immer noch reichlich ist, aber mal über Nacht automatisch ein paar Filme aus den Netz laden, könnte nach wenigen Minuten zu Verbindungsabbrüchen führen.

Karl, Du berichtest doch darüber?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 23. Juli 2015, 22:53:49
@Ullrich

Ich kann dich beruhigen, mein True-Glasfaseranschluss in Pattaya 15/1 "glüht" zuweilen, jede Menge Up- und Downloads .
Steht zwar in den AGB, wird aber nicht exekutiert.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 25. Juli 2015, 09:12:59
nach einigem email Verkehr bestehe ich darauf auf die Verlegung von FTTH (Fiber to the home) auch wenn ich noch einige Monate warten muss.
Ich halte das für eine große Ver*ars*chung von true.
Wer hier im Forum wäre in der Lage den Unterschied zwischen Koaxkabel und Fiber Kabel (bei gleichem Außenmaterial) festzustellen ?
und von den Thais von 99.9% überhaupt nicht zu erwarten, nicht mal der technologische Unterschied zwischen Kupfer und Glas.
Die versprechen was, installieren was und der normale Kunde akzeptiert das wenn der TV und/oder das Internet läuft, ohne zu wissen was da installiert wurde.
Da sind die bei mir aber an den Falschen geraten.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 25. Juli 2015, 09:17:44
Tja Karl , dann bin ich mal gespannt , ob die Jung`s von True

ein Glasfaserkabel sauber ablaengen und dann noch Fachgerecht den

LWL Stecker für den Router montieren können .  Bei der Arbeit ist

Sauberkeit und Akkurates Arbeiten  oberstes Gebot !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: hartmutenton am 25. Juli 2015, 11:49:22
JA JA. . True

Habe mit denen nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Hatte eine 15/1 ADSL Leitung. Dann fuhren die jeden Tag mir Ihrem
Lautsprecherwagen durchs Ban und machten Werbung fuer Fiber.
Den Fahrer angehalten, will ich haben, Fahrer gibt es hier nicht  {[
Warum er dann hier ein paar mal am Tag durchfaehrt und Webung macht?  --C ]-[

Ok habe dann bei 3BB angerufen, kein Problem, morgen wird Fiber 30/3 installiert.
Gesagt getan, saubere Arbeiter, Fiber Kabel mit Handschuhen an Fiber Box angeschlossen.

Nun hatte ich ein Problem, da ich schon einen AVM Router hatte wo alles drueber geht.
Kein Problem bei AVM in Bangkok angerufen, alles kein Problem, Die 2 Boxen werden in Brigde Modus
betrieben und mit Lan Kabel verbunden. Nun es geht alles so wie immer, nur das ich jetzt 2 Boxen habe.
Geschwindigkeit absulut top. Deutsches Fernsehen ueber Android Box Kodi absolut keine Aussetzer.

Hartmut
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Ullrich am 25. Juli 2015, 14:18:06
... und das wichtigste war mir, die Sicherheit gegen Überspannung (Blitz etc.)

Wenn bei dir der Strom unter der Erde läuft, ist das eine gute Entscheidung.

Bei uns liegen die 3-4 Stromleitungen auf der Straße 1-2 m über der Internetleitung, wie bei den meisten sicher auch.
Ein Blitz würde in die fetten Kupferleitungen oben einschlagen und dann mein Haus über den üblichen Weg erreichen, dann nützen auch die besten Sicherungen nichts. Ich hoffe, dass meine Online-USV wenigstens meinen Rechner schützt.

Sollte doch mal der Blitz in das Internetkabel kommen dann trifft es halt den vorgeschalteten Modemrouter. Kein großer Verlust, ich habe noch welche auf Lager.  :)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 28. Juli 2015, 06:58:34
Es gibt ja hier in TH Internet ueber Satellit (TOT), wie ich hier in den letzten Tagen las.

Kann mal jemand darueber berichten, wie der Empfang, der speed und der Preis ist ?


Ich hatte 5 Monate 4G von DTAC (mobiler hotspot, Tablet von Samsung), dann von einem Tag auf den anderen war es damit vorbei. Warum, kann mir bei DTAC niemand sagen, oder will es nicht. Dann war es so eine Art 3G, aber sehr langsam.

Nun habe ich umgestellt auf True.  4G, was in der Uebersichtskarte von True fuer meinen Wohnort angezeigt wird, gibt es nicht. Das sind Luegner !!.  Also 3G ? H+ oder so aehnlich, der speed schneller als bei DTAC, aber auch nicht berauschend.


Eine Leitung will mir niemand hierhin legen, zu weit weg, obwohl eine Leitung von 3BB bis 400 m von hier liegt.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Ullrich am 28. Juli 2015, 08:52:31
Es gibt ja hier in TH Internet ueber Satellit (TOT), wie ich hier in den letzten Tagen las.
Kann mal jemand darueber berichten, wie der Empfang, der speed und der Preis ist ?

Google mal ein bischen danach - bisher habe ich nur Schlechtes darüber gelesen (kaum Empfang bei Regen, ....).
Selbst 3G soll im Endeffekt besser sein und wenn man einen reinen Internettarif mit xx GB Flatrate abschließt, sogar günstiger.


Eine Leitung will mir niemand hierhin legen, zu weit weg, obwohl eine Leitung von 3BB bis 400 m von hier liegt.

Such mal einen anderen Ansprechpartner bei 3BB, das hilft manchmal. Wir hatten uns mit dem zuständigen Servicetechniker in der Gegend unterhalten und plötzlich wurde doch eine Leitung gelegt und dann noch kostenlos, trotz "Überlänge". Lag evtl. auch daran, dass ich als ausländischer Vertragsnehmer 6 Monate im Voraus zahlen musste.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 28. Juli 2015, 11:07:53
Wenn ich unterwegs bin und wenn ich Inet (Flat) auf dem Handy habe richte ich mir via WLAN ein Hotspot zum Notebook ein.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 28. Juli 2015, 11:15:53
Wenn ich unterwegs bin und wenn ich Inet (Flat) auf dem Handy habe richte ich mir via WLAN ein Hotspot zum Notebook ein.

Mach ich auch zu Hause, entweder Handy oder Tablett.  Frueher war DTAC gut, nun schlecht, True ist z. Z. besser.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 29. Juli 2015, 20:42:54
Update zu den laufenden Abhör- und Überwachungsaktivitäten :

Since last weekend autocracy has been playing with their latest censorship equipment courtesy of an Israeli security company. The great wall of rice may not yet have the capabilities of it's Chinese equivalent but it is a scary window onto the future of ever dwindling freedom of speech and free flow of information nonetheless.
The new 'tests' have also proven disruptive to many update services - even though most of the tests had been conducted at off times such as between midnight and 2 AM on Monday morning. During this time their new content filters were enabled across various European and U.S. news sites with pictures and content on the test filter selectively prevented from loading, thus resulting in websites with many place holders where there were pictures and long time-outs and delays on indexed articles.

Another test was aimed at disrupting users of VPNs.
Analysis revealed that the tests were selectively run on several different ISPs at different times and - this week - only included fixed subscribers starting with 3BB and stopping short of True. Well you fill in the blanks ...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: shaishai am 29. Juli 2015, 21:04:44
bitte den letzten abschnitt in deutsch.

bin ja mit vpn drin und habe seit 1 woche 3bb,
tot habe ich gekündigt


mfg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Take off am 29. Juli 2015, 21:24:21
`Bin jetzt seit einem Jahr bei T O T und sehr zufrieden !!

Fiberglaskabel,  15mb !

Mehr brauche ich nicht.   Der Service ist auch erstklassig !

Take off
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: archa am 30. Juli 2015, 07:50:03
`Bin jetzt seit einem Jahr bei T O T und sehr zufrieden.

Ich auch!  (Seit mehrere Jahren)

archa
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Ullrich am 30. Juli 2015, 08:29:43
Update zu den laufenden Abhör- und Überwachungsaktivitäten :

Und ich habe mich schon über die zeitweise schlechte Verbindungsqualität geärgert (bei 15 MB) - Timeouts beim Laden von Seiten, Verbindungsabbrüche zu Seiten, etc.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 30. Juli 2015, 09:04:10
`Bin jetzt seit einem Jahr bei T O T und sehr zufrieden.

Ich auch!  (Seit mehrere Jahren)

Mir gehts genauso , keinerlei Beanstandungen mit TOT !

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. Juli 2015, 10:14:52
Und ich habe mich schon über die zeitweise schlechte Verbindungsqualität geärgert (bei 15 MB) - Timeouts beim Laden von Seiten, Verbindungsabbrüche zu Seiten, etc.

Mach mal zu verschiedenen Zeiten ein tracert zu einem europäischen Server (DNS), hatte da schon zeitweise 2 Steps mehr.
Und immer dann, wenn sich der Speed verschlechterte, und speziell DNS hakte.

Woran das wohl liegt  ???  >:

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Ullrich am 30. Juli 2015, 18:24:32
Mach mal zu verschiedenen Zeiten ein tracert zu einem europäischen Server (DNS), hatte da schon zeitweise 2 Steps mehr.

Habe ich schon - erstmal 6-8 Server im 3BB-Netzwerk, dann 2-8 Server ohne IP (Timeout) und dann raus aus TH.
Die Server ohne ermittelbare IP - ist ja klar, was das ist.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 30. Juli 2015, 18:43:56
Wenn der DNS hakt...

Google biete einen eigenen DNS-Dienst unter den IP-Adressen 8.8.8.8 und 8.8.4.4 an.

Allerdings sollte man sich die aktuellen Einstellungen für den Nameserver notieren, bevor man die Einträge dauerhaft ändert.

Ausprobiert habe ich den aber noch nicht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. Juli 2015, 19:05:14
Wenn der DNS hakt...
Google biete einen eigenen DNS-Dienst unter den IP-Adressen 8.8.8.8 und 8.8.4.4 an.

Naja, aus Menschenliebe betreibt Gockel auch keine DNS-Server, aber ich verwende (auch) den 4x8.
Manchmal nützt es.

lg


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Ullrich am 30. Juli 2015, 21:44:57
Wenn der DNS hakt...

Den DNS habe ich schon vor langer Zeit auf Google umgestellt.

Mir reicht's jetzt mit den Verzögerungen - habe meinen PC an einen anderen Router gesteckt und auf statisches VPN nach Deutschland umgeschaltet.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Stoffele am 21. August 2015, 15:48:56
`Bin jetzt seit einem Jahr bei T O T und sehr zufrieden !!

Fiberglaskabel,  15mb !

Mehr brauche ich nicht.   Der Service ist auch erstklassig !

Take off

Da kann ich mich nur der Meinung anschliessen  ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 21. August 2015, 20:51:37
Erstaunlicherweise haben die obligatorischen Ausfälle des Inet beim kleinsten Gewitter/Regen bei der TOT (zw. CNX und CEI) auch extrem abgenommen. Kann mich ehrlich nicht mehr genau daran erinnern wann diesbezüglich der letzte Ausfall stattgefunden hat.

Wie sieht das bei dir in/um CNX aus @UweLong ?

Übrigens - gestört hat es mich nie, kann mich die Minuten/Stunden auch andersweitig beschäftigen.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: uwelong am 21. August 2015, 21:47:14
Wie sieht das bei dir in/um CNX aus @UweLong ?

0 Probleme! Weder vor noch nach der Fiber-Installation!
 {*
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Stoffele am 23. August 2015, 12:13:26
Erstaunlicherweise haben die obligatorischen Ausfälle des Inet beim kleinsten Gewitter/Regen bei der TOT (zw. CNX und CEI) auch extrem abgenommen. Kann mich ehrlich nicht mehr genau daran erinnern wann diesbezüglich der letzte Ausfall stattgefunden hat.

Oh da sprichst du was an. Das war bei CAT (egal ob Fiber oder normal) ganz schlimm, manchmal blieb die Leitung dann fuer Stunden offline. Hatte den CAT Kundenservice als Favouritentaste auf meinem Handy - schon krass wenn ich mir das im nachhinein so vorstelle  --C

CAT war in den Anfangszeiten von DSL in Thailand mal erste Wahl, sind wohl aber auf dem Stand von damals stehengeblieben - TOT dagegen ist aktuell das modernste und IMHO das beste was man bekommen kann!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 23. August 2015, 12:24:03
TOT dagegen ist aktuell das modernste und IMHO das beste was man bekommen kann!

Ist möglicherweise territorial verschieden, aber in Patty muss ich dir entschiedenst widersprechen, da ist technisch TRUE federführend!

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Pedder am 24. August 2015, 12:37:34
TOT dagegen ist aktuell das modernste und IMHO das beste was man bekommen kann!

Ist möglicherweise territorial verschieden, aber in Patty muss ich dir entschiedenst widersprechen, da ist technisch TRUE federführend!

lg

@ Stoffele   auf Jomtien bezogen seit ein paar Wochen  JA.

Pattaya, keine Ahnung !
siehe:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=216.msg1188683#msg1188683
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 26. August 2015, 07:56:40
Leider bietet 3BB den Glasfaser Anschluss 30 MB/ 3 MB noch nicht Flächendeckend

in Pattaya für 1200 THB für Privat Leute an ... der Geschäftsleute Tarif beträgt

2.500 THB . Die Speed ist bis 200 MB/ 2oMB aufruestbar . Der optische Router

schlägt mit 2.000 THB zu Buche . In Nongparlai ist derzeit nur True fleißig dabei

sein Glasfasernetz auszubauen .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 28. August 2015, 12:17:01
(http://666kb.com/i/d1lkubvvp7o1dlmq4.jpg)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 28. August 2015, 14:04:02
@Alex, den Vergleich kann ich aus eigener negativer Erfahrung nur bestätigen  {[

So ist es halt wenn man nur ans Abzocken und nicht ans breitflächige Investieren denkt.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: ueli am 05. September 2015, 13:50:17
Soeben wurde unser Dorf im Isan von CAT mit Glasfaserkabel erschlossen. {*

Nun meine Frage: somit ist nur ein ABO mit CAT möglich oder auch von einem anderen Anbieter?

Was für Abos gibt es bei CAT zu welchem Tarif?

Gruss

Ueli
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 05. September 2015, 18:17:00
Guckst du.
http://catinternet.com/index.php/th/newsandevents/promotion/120-pro-15mbps-690-oct

ich hab Cat seid ca 6 monaten ,alles super keine ausfälle , kein vergleich zu ToT
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 12. September 2015, 09:41:20

Ich habe von CAT den 3G Stick und seit dieser Woche ist es so das der Computer jeden Tag um ca. 18 Uhr den Stick nicht mehr erkennt. Am anderen Tag in der frueh ist alles wieder in Ordnung.
Das 3G ist gut und recht wenn die 5 GB Limit noch nicht erreicht sind aber dann.

Was gibt es fuer Alternativen zu CAT wenn man abseits wohnt?

Mir hat jemand das ToT Wireless empfohlen. Nur ich wohne 3 km ausserhalb vom Deckungsbereich.  Ich finde im Web die Karte nicht mehr, dort war der Deckungsbereich gut aufgefuehrt.
Oder dieses ToT 3G. Kennt da jemand den Unterschied zu Wireless?

Auf jeden Fall sind die  800 Bath  was CAT jeden Monat kostet z.Z. nicht wert.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 12. September 2015, 09:55:58
Probiere mal AIS, DTAC und True aus.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 12. September 2015, 10:32:19

Probiere mal AIS, DTAC und True aus.

Hast du denn eines davon und kannst etwas zur Geschwindigkeit und irgendwelchen Limits sagen?

Mir waere jemand am liebsten der dieses ToT Wireless hat und mir sagen kann wieviel km er vom Signalturm weg wohnt.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 12. September 2015, 10:43:24
Ich habe meine 3G Stick von True,verwende aber eine CAT Simkarte,
ich habe mir das abgeschminkt mit dem Datenvolumen 3 Gig oder 5 Gig.,
es hat nicht mal einen halben Tag gedauert und dann war das Limit aufgebraucht,
danach gab es dann nur noch 128 oder 364Kbps, und der Preis passte mir auch nicht.
Jetzt habe ich mir das Paket genommen.
(http://666kb.com/i/d20pm04zhacw1hx9d.jpg)
und bin soweit zufrieden, und der Preis mit Steuer ca. 230 Bath.
Für meine Frau habe ich eine andere Sim Karte mit dem Paket,
(http://666kb.com/i/d20prf8o9040h334x.jpg)
kosten 107 Bath mit Steuer,sie braucht es nur für Facebook,
insgesammt keine 350.- Bath,für mich zurzeit das best moeglichste fuers Net.
Dieses Jahr sollen wir noch Wifi bekommen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: old henri am 12. September 2015, 10:51:46
@ Allgeier für was brauchst du eine Karte,  geh ganz einfach zur TOT und frag dort. Dann weisst du ob es geh denn die können bei dir zu Hause messen. Ich habe seit 2011 ToT Wireless in der Zeit haben sie schon 3 mal den Sender gewechselt den es gibt immer neue.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 12. September 2015, 11:07:52
Hallo siggi

Das kommt der Sache schon naeher. So ist das mit dem Limit bei mir auch.

Kannst du z.B.youtube  anschauen ohne das es die meiste Zeit stoppt und laedt?

215 Bath waeren schon etwas anderes als die ueber 800 Bath?

Und das ist auch von CAT?

old henri:

Wegen Wifi von ToT war ich im Buero bei denen und die meinten es geht nicht. Laut der ihrer Aussage soll es aber drei km weiter entfernt gehen. Das sie zu mir kommen und messen haben sie nicht gemacht.





Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 12. September 2015, 11:32:34
Hi Allgeier der 2.,
manche youtube gehen ,manche nicht.
Ja das ist auch Cat ,Prepaid Karte die kostet gar nichts .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 12. September 2015, 11:48:06
siggi:

Ich bin jetzt am suchen wegen deinem Paket und komme auf dieses hier.

http://www.mybycat.com/products.php?id=100&sid=144 (http://www.mybycat.com/products.php?id=100&sid=144)

Kann das sein das dein Paket eine zeitliche Promotion war? Denn oft steht ein Zeitlimit bis wann etwas guenstig ist dabei.
Auf jedenfall danke fuer die Idee. Ich muss da naechste Woche hin und das aendern.

Habs jetzt doch noch gefunden:

http://www.mybycat.com/products.php?id=100&sid=132 (http://www.mybycat.com/products.php?id=100&sid=132)


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 12. September 2015, 12:23:05
Ja  das zweite ist es.

Bei mir ist es auch immer ein Problem,wenn man über 40 Km von einer groesseren Stadt wohnt.
darum habe ich mehre Moeglichkeiten ins Net zukommen,wenn mal der eine Anbieter nicht geht.
Aber es ist halt alles nichts gescheites,drum hoffe ich das es dieses Jahr endlich klappt mit dem Wifi.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 12. September 2015, 15:24:04

Probiere mal AIS, DTAC und True aus.

Hast du denn eines davon und kannst etwas zur Geschwindigkeit und irgendwelchen Limits sagen?

Mir waere jemand am liebsten der dieses ToT Wireless hat und mir sagen kann wieviel km er vom Signalturm weg wohnt.



AIS

war und ist dort, wo ich wohne, grottenschlecht. Manchmal war noch nicht mal telefonieren moeglich.



DTAC

hatte 5 Monate wunderbares 4G (10-30 MB), dann war ploetzlich von einer Minute auf die andere 4G vorbei, warum ???   Niemand kann mir den Grund sagen oder will es nicht.
dann war es also 3G, keine gute Verbindung.



TRUE

dann habe ich True ausprobiert 3G, ist erheblich besser hier als DTAC.

Nun habe ich mir von True das Wifi-Geraet true move H   4G 3G+  wifi gekauft (3.590 B). Verbindung gut, ich kann mehrere PC gleichzeitig mit dem Inet verbinden.


Nach der Abdeckungskarte von True soll hier 4G sein, die sind aber noch nicht soweit, ich hoffe, dass das bald kommt.


(http://up.picr.de/23087466rx.jpg)

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 13. September 2015, 04:59:43



dann habe ich True ausprobiert 3G, ist erheblich besser hier als DTAC.

Nun habe ich mir von True das Wifi-Geraet true move H   4G 3G+  wifi gekauft (3.590 B). Verbindung gut, ich kann mehrere PC gleichzeitig mit dem Inet verbinden.


Nach der Abdeckungskarte von True soll hier 4G sein, die sind aber noch nicht soweit, ich hoffe, dass das bald kommt.





Der aktuelle CAT Vertrag laeuft ueber den True Stick wenn ich das richtig verstanden habe. Dann muesste auch True hier funktionieren. Waere auch noch eine Alternative.

Auf jedenfall gestern abend wieder. Um die 19 Uhr geht kein Internet mehr.

Was kostet das von True im Monat?

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 13. September 2015, 06:32:52
True ist ein Reseller von CAT.


Bei True habe ich z.Z. den Tarif 10 GB ca. 600 B. Man kann, wenn es zu wenig ist, weiteres Volumen online zukaufen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 13. September 2015, 06:48:42
Ist Euch schon mal in den Kopf gekommen , darüber nachzudenken ,

was FREE WiFi eigentlich heißt . Ihr seid auf offenen Wegen unterwegs !

Wer so etwas an sich heranläßt , möge doch bitte zum Thema Abhören ,

Spionage , Ausforschung etc. auch diese Meinung vertreten !

Kein auch nur im Ansatz vernünftiger Mensch läßt seinen Lan / WLAN Anschuß

offen für jedermann im Netz arbeiten !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 13. September 2015, 07:27:29

True ist ein Reseller von CAT.


Bei True habe ich z.Z. den Tarif 10 GB ca. 600 B. Man kann, wenn es zu wenig ist, weiteres Volumen online zukaufen.

Und wenn dieses Datenvolumen verbraucht ist? Wie schaut es dann aus?

Meine Richtlinie sind hald immer youtube Filme. Kann ich die ruckelfrei anschauen oder nicht.

Alex:

Alternativen? Oder Anleitung um Wifi abzusichern.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 13. September 2015, 07:33:00
Ich habe doch geschrieben, dass man ONLINE dazu kaufen kann.


Welche Geschwindigkeit du an deinem Wohnsitz hast: woher soll ich das wissen ?


Wenn man keine Festnetzleitung hat / bekommen kann, bleibt doch nur der Funk.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 14. September 2015, 12:23:36

Ich habe doch geschrieben, dass man ONLINE dazu kaufen kann.


Welche Geschwindigkeit du an deinem Wohnsitz hast: woher soll ich das wissen ?


Wenn man keine Festnetzleitung hat / bekommen kann, bleibt doch nur der Funk.

Bei CAT zum Beispiel ist die Uebertragungsgeschwindigkeit ganz gut wenn man sich noch in diesem Datenvolumen befindet. Ist dieses verbraucht dann geht es langsamer, ich meine 384 kbps.
Und das langt meistens nicht um filme ruckelfrei anzuschauen.

Ich hab keine Lust irgendein Datenvolumen nachzukaufen.

Sicher bleibt wohl nur Funk ueberig. Nur an Hand der CAT Webseite z.B.  gibt es soviele verschieden Pakete, wer soll da durchblicken.
Wifi, Wireless, 3G und 4 G und wie der ganze Mist heist.

Deswegen mein Vergleich mit den youtube Filmen. Sollte man die mit irgendeinem Paket anschauen koennen dann waere das schon mal ein Ansatzpunkt um nachzuhacken.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 14. September 2015, 14:47:36
Wenn du keine Lust hast nachzukaufen, dann guck eben mit 384.        ;] ;] ;]              Viel Spass.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 15. September 2015, 06:05:38

Wenn du keine Lust hast nachzukaufen, dann guck eben mit 384.        ;] ;] ;]              Viel Spass.

Es kann nicht Sinn der Sache sein das ich jede Woche fuer zig hundert Bath Datenvolumen kaufe.
Komischerweise hat das Datenvolumen bei mir noch nie laenger wie ein paar Tage gereicht. Egal ob ich Filme dabei lade oder nicht. Gehen wir von dem Fall aus das ich mir jeden Tag einen Film anschauen mit einem GB und dann noch so etwas schaue dann reichen die 10 GB fuer eine Woche und das dann mal 4 = 2400 Bath im Monat. Bei CAT waeren es ueber 3000 Bath im Monat.

Dieses Datenvolumen ist ein Witz in meinen Augen. Wichtiger ist eher wie die Geschwindigkeit ist wenn dieses Datenvolumen verbraucht wurde und der Allgemeinzustand eingetreten ist.

Kein Wunder das manche hier 2000 Euro im Monat als Mindestbetrag brauchen um zu ueberleben.

Der Vertrag den siggi hat, das schaut in meinen Augen gut aus und um die 200 Bath haelt sich auch noch in Grenzen.



Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 15. September 2015, 10:43:25
Manoman Leute macht Ihr das kompliziert.
Wer in der Pampa wohnt und kein Kabelzugang hat muss sich halt selber helfen.
Entweder von einer Stelle wo guter Empfang ist selbst ein Lichtwellenkabel ins Haus verlegen oder per Richtfunkt oder Laserverbindung ein Empfang machen.
Ich habe vor ca. 15 Jahren selbst mal so eine Laserverbindung gebaut, ging über 12 KM
Pedder hat ja auch in einem Beitrag hier so ein Gerät vorgestellt.

Entweder man ist mit dem vorhandenen zufrieden oder man muß investieren und sich dabei Fragen, brauche ich das oder nicht
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 15. September 2015, 14:19:45

Manoman Leute macht Ihr das kompliziert.
Wer in der Pampa wohnt und kein Kabelzugang hat muss sich halt selber helfen.
Entweder von einer Stelle wo guter Empfang ist selbst ein Lichtwellenkabel ins Haus verlegen oder per Richtfunkt oder Laserverbindung ein Empfang machen.
Ich habe vor ca. 15 Jahren selbst mal so eine Laserverbindung gebaut, ging über 12 KM
Pedder hat ja auch in einem Beitrag hier so ein Gerät vorgestellt.

Entweder man ist mit dem vorhandenen zufrieden oder man muß investieren und sich dabei Fragen, brauche ich das oder nicht

Dann zeig uns das mal am praktischem Beispiel. Nur das vorhande muss man erst einmal kennen und wissen wo es das gibt und der siggi hat ja geholfen.
Aber das mit der Laserverbindung und Lichtwellen hoert sich schon mal super an.
Vielleicht kannst du einen eigenen Thread erstellen und das dort besser vorstellen.
Hier wird das sonst untergehen.

Danke karl

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 15. September 2015, 15:12:14
Manoman Leute macht Ihr das kompliziert.
Wer in der Pampa wohnt und kein Kabelzugang hat muss sich halt selber helfen.
Entweder von einer Stelle wo guter Empfang ist selbst ein Lichtwellenkabel ins Haus verlegen oder per Richtfunkt oder Laserverbindung ein Empfang machen.
Ich habe vor ca. 15 Jahren selbst mal so eine Laserverbindung gebaut, ging über 12 KM
Pedder hat ja auch in einem Beitrag hier so ein Gerät vorgestellt.

Entweder man ist mit dem vorhandenen zufrieden oder man muß investieren und sich dabei Fragen, brauche ich das oder nicht

400 m von mir entfernt ist eine Leitung von 3BB.        Die sagen mir, selbst wenn sie (oder Ich) eine Leitung legen, kommt das Signal nicht oder zu schwach hier an.

Kannst du aufschreiben, was ich brauche, um die von dir beschriebene Loesung zu realisieren ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 16. September 2015, 00:00:19
ich bin gerade in DL und habe die Unterlagen nicht parat und außerdem wenig Zeit, deshalb im Telegrammstiel:
wenn man Sichtverbindung hat kann man eine Laserverbindung aufbauen. Dazu gibt es heute Fertigprodukte und Bausätze.
Reichweite bis 30 km
Bei eingeschränkter Sichtverbindung kann man eine Richtfunkstrecke verwenden. Auch dazu gibt es heutzutage fertige Module.
bei allen Modellen wird das Netzwerkkabel am Gerät angeschlossen, Netzteil dazu und fertig.
An der Station wo Empfang ist muß man halt einen finden der das installieren lässt, ggf. mit etwas Money nachhelfen.
Bei unter 2000 Meter würde ich ein eigens Fiber legen, ist jedenfalls dann wesentlich billiger. Machen die Internetanbieter teilweise sogar selber.
z.B. von der Zentrale bis zu einem Verteilpunkt mit (vorhandenem) Multikabel und von da dann Fiber bis zum Endkunden.
Wenn ich wieder zurück bin und nicht schon wieder die Hälfte meiner techn. Einrichtung kaputt ist, komme ich nochmals darauf zurück.
(Farang Technik kann man keinem Thai überlassen)

Nachtrag: nur mal die Größenordnung zu nennen.
1000 Meter Duplex LWL kostet ca. 400 EUR + 2 x Modem für Netzwerkanschluß je ca. 20 EUR
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 16. September 2015, 04:39:56


Wenn ich wieder zurück bin und nicht schon wieder die Hälfte meiner techn. Einrichtung kaputt ist, komme ich nochmals darauf zurück.
(Farang Technik kann man keinem Thai überlassen)

Nachtrag: nur mal die Größenordnung zu nennen.
1000 Meter Duplex LWL kostet ca. 400 EUR + 2 x Modem für Netzwerkanschluß je ca. 20 EUR

Warum ueberlaesst du sie ihnen dann wenn alles kaputt nachher ist?

Wenn ich mir die Preise anschaue dann bin ich gespannt ob sich jemand findet der das anwendet. Installiert muss es auch noch werden.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: taidieter am 16. September 2015, 10:32:33
Hallo Allgeier , ich hatte auch einen Stick von AIS und habe den mit 12 GB für 850 Baht aufgeladen ,das war nötig ,weil ich ind der Pampa wohne und TOT
nach erfolgter Messung bei mir dankend abgelehnt hat und habe meine 7600 Baht zurückbekommen . In sofern war der Stick schon ein Fortschritt für mich .
Diese 12 GB reichten für den normalen Betrieb ca einen Monat, wenn ich aber mal etwas länger geskypt habe oder Filme geschaut habe ging es immer
rasant runter. War nicht so glücklich damit. Ich habe jetzt eine Richtfunkstrecke die das System benutzt , das Karl beschrieben hat. Die Station ist ca 8 Km
entfernt ,da steht ein Minimast ca 20 m hoch und die Verbindung klappt einwandfrei . der Anbieter ist 3BB und ich bezahle 690 Baht im Monat . Youtube ist
jetzt kein Problem mehr .Vielleicht hilft dir das . Die Installation hat 6.999 Baht gekostet .Dieter
sehr witzig, gerade ist bei uns Stromausfall ,also Stick rein und ich kann den Beitrag versenden . Mein Plan B
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 16. September 2015, 10:58:23
sehr witzig, gerade ist bei uns Stromausfall ,also Stick rein und ich kann den Beitrag versenden . Mein Plan B

Das hat mich auch schon in A geärgert, dieses Richtfunkheinis statten ihre Verteilerstationen nie mit USV aus! Stromausfall - kein Netz!

Erklär das mal dem absolut unwissenden Kunden, dass man da auch als Fachmann hilflos ist.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 16. September 2015, 11:51:52

Hallo dieter

Und wie nennt sich das genau von 3BB? Auch Wireless, oder ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: taidieter am 16. September 2015, 17:56:11
hey Wolfram ,du fragst Sachen . Ich bin doch ein Computeridiot , weiß nur ,die Schüssel ist auf dem Dach ,der Empfangsmast am Haus des Monteuers der das Installiert hat und
und ich zahle 690 Baht für 12 /1 MB im Monat. Dieter
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 16. September 2015, 18:31:55

der Empfangsmast am Haus des Monteuers der das Installiert hat

Ich hab auf der Seite von 3BB gesucht und eben nichts gefunden was dem nahe kommt. Ist das schon etwas offizielles von 3BB oder hat der Monteur hier selber etwas gemacht?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: taidieter am 16. September 2015, 20:14:08
also, ich denke mal schon, das das was offizielles ist, habe auch eine Rechnung bekommen. Organisiert hat das meine Lady, ich war natürlich auch daran interessiert.
Den Stickhabe ich sozusagen als Notvariante. Ansonsten soll deine Beste mal  anrufen bei mir und ich geb das Telefon weiter . Dieter
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: jorges am 18. September 2015, 20:14:00

Ich habe von CAT den 3G Stick und seit dieser Woche ist es so das der Computer jeden Tag um ca. 18 Uhr den Stick nicht mehr erkennt. Am anderen Tag in der frueh ist alles wieder in Ordnung.


Hallo Allgeier, weiss nicht ob's hilft, aber ich habe auch einen 3G Stick ( "Aircard" , das meinst Du doch? ) , mit dessen Empfang ich zunehmend unzufriedener wurde.

Ob es an den wuchernden Baeumen hier vorm Fenster (2.Stock) liegt oder an was anderem weiss ich nicht, aber wie gesagt, der Empfang war mal ganz gut und wurde schlechter und schlechter, und das bei allen Anbietern.

Bin dann heute frueh mal mit dem Notebook bisschen rumgelaufen und habe mir die Empfangsbalken angeschaut.

Nun habe ich anhand eins USB Stick Verlaengerungskabels die "Aircard" da hin gehaengt, wo der Empfang am besten ist. Nicht mal "nen Meter vom Schreibtisch!

Und siehe da,  youtube  rennt  

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 18. September 2015, 22:42:12
jeder der Funkamateur ist und sich mit der Technik beschäftigt hat, kennt das.
Nur als Beispiel von Erfahrungen mit meinen Funkuhren.
Manchmal sind NUR 5 cm entscheident für Empfang von 0% auf 100% oder eine leichte Drehung um 30 bis 60 Grad
Jorges hat es richtig gemacht. Kaufe ein 2 oder 3 Meter USB Verlängerungskabel für den USB Stick und probiere alles aus.
Funkwellen kann man auch heute noch nicht weder sehen noch riechen.
Es gibt auch USB-Sticks mit Antennenanschluß wo man eine externe Antenne anschließen kann, ggf. sogar eine Richtantenne.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 19. September 2015, 04:51:23


Es gibt auch USB-Sticks mit Antennenanschluß wo man eine externe Antenne anschließen kann, ggf. sogar eine Richtantenne.


Eine Aussenantenne haengt schon auf 6 m Hoehe.

Wenn ich es einmal unter der Woche nach Roi Et schaffe dann werde ich als erstes den von siggi beschriebenen Vertrag versuchen. Dann wird man weiter sehen.

Allgeier
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 25. September 2015, 14:51:54

Seit kurzem habe ich den von siggi beschriebenen Vertrag.

Kurz gesagt das sich die Geschwindigkeit verdoppelt hat und der Preis ist fast nur noch 1/4 von vorher. Wollen wir hoffen das es so bleibt.

Interessant waere es jetzt noch wenn das Handy  die CAT Sim akzeptiert dann koennte man dort auch noch das Web benutzen.

Schauen wir wie es in einem Monat ist.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 21. Oktober 2015, 17:35:11
Internetseiten aus DL bzw. EU sind heute extrem langsam.
habe das Gefühl mit einem 300 baud Modem zu arbeiten.
habe TOT Anschluß
wie geht es bei Euch ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 21. Oktober 2015, 17:42:30
Bei mir (True sim) laeuft es gut wie immer, nur das TIP Forum hackt manchmal doch erheblich.  Frage an Pedder: woran liegt das ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: shaishai am 21. Oktober 2015, 18:07:45
bei mir auch sch.eisse seit einigen wochen.

evtl liegt es ja daran

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1445406735


mfg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 21. Oktober 2015, 19:07:30
Auch hier, wenn auch schon ein paar Tage alt:


http://www.bangkokpost.com/news/general/733396/activists-threaten-full-scale-cyber-war-on-government


Wie sieht es eigentlich mit einer satellitengestützten Verbindung aus, diverse Expat - Wohngemeinschaften sollen schon zusammengelegt  und sich sowas aufs Dach montiert haben.

Da wären dann die Thais mit ihren Gateways aussen vor !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Pedder am 21. Oktober 2015, 19:45:29
Bei mir (True sim) laeuft es gut wie immer, nur das TIP Forum hackt manchmal doch erheblich.  Frage an Pedder: woran liegt das ?


Nicht nur ich, viele andere haben ebenfalls das Problem. Aber nicht nur im Forum oder vorne im TIP.

Ich bin seit einer Woche NICHT mehr an der Datenbank dran, daran liegt es also nicht.
Aber nach Rücksprache speziell heute: Sehr viele Nachrichten seiten über Thailand ruckeln und hacken wie blöde.
andere Seiten dagegen laufen wie gewohnt blitzschnell.
Vielleicht probieren ja die Freunde vom Onkel schon mal rum, wie man das I-Net ein bißchen lahmlegen könnte. (ist nur ne Vermutung von mir)

Mehr weiss ich im Moment leider auch nicht. ???

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: shaishai am 21. Oktober 2015, 20:14:44
Vielleicht probieren ja die Freunde vom Onkel schon mal rum, wie man das I-Net ein bißchen lahmlegen könnte. (ist nur ne Vermutung von mir)


das vermute ich auch ganz stark...


mfg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 22. Oktober 2015, 05:51:59
Der etwas langsame Seitenaufbau ( so auch heute Morgen ) der zurückliegenden Tage betr. überwiegend das Forum. Auch beim Versuch sich einzuloggen, muss ich des Öfteren die Seite manuell neu Laden.

Wer über einen – VPN -  mittels des Protokoll - OpenVPN  - mit dann einem UDP – Port ( XY ) ins www. geht, sollte einmal versuchen, auf den den TCP Port 443 umzuschalten.

Die UDP Ports sind zwar bei einem VPN geringfügig schneller – fällt aber kaum ins Gewicht wenn auf – TCP - umgeschaltet wird.

Auch kann man versuchen, anstatt des OpenVPN Protokoll – mit L2TP – auf das Board zuzugreifen. 
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 30. Oktober 2015, 09:39:20
Sind die traceroute Programme in Thailand geblockt?         Ich kann diese nicht aufrufen (Google)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2015, 10:48:17

@malakor

gehe auf START - AUSFÜHREN, dort cmd eingeben.

Im schwarzen Screen z.B. tracert 195.3.96.67 eingeben (das ist der Nameserver der österr. Post), dann "ENTER"

Bei mir funzt es heute sogar extrem gut!

Sollten ca. 16 Knoten sein.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 30. Oktober 2015, 11:12:46
(http://666kb.com/i/d3dejsccbj9t3v847.gif)

jut geschaetzt .. et sin sojar nur 15 Steps

(http://666kb.com/i/d3denjve37znsc993.gif)

ever dae TIP is schneller


 
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Benno am 30. Oktober 2015, 13:43:29
Sind die traceroute Programme in Thailand geblockt?         Ich kann diese nicht aufrufen (Google)

Wie von Suksabai und Alex vorgefuehrt funktionieren diese Traceroute-Programme auch in Thailand.
Das System-Tool von Suksabai und die Software „PingPlotter“ von Alex funktionieren auch bei mir in Indonesien ohne Probleme.
Nur sind diese beiden Programme fuer mich nicht aussagekraeftig genug.
Ich moechte bei einer Traceroute im Ergebnis genau wissen durch welche Staaten meine Daten transferiert worden sind.
So wie mit dem Freeware-Programm „Open Visual Traceroute“ zu sehen in der Anwendung mit der IP-Adresse des Tip-Forums aufgerufen von einer Internetverbindung in Medan/Sumatra-Indonesien:

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/visltb024dsf3.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: old henri am 11. November 2015, 10:42:12
Karte-aller-unterseekabel


http://einarschlereth.blogspot.com/2015/11/karte-aller-unterseekabel-die-das.html (http://einarschlereth.blogspot.com/2015/11/karte-aller-unterseekabel-die-das.html)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 27. November 2015, 18:24:34


Seit kurzem habe ich den von siggi beschriebenen Vertrag.

Kurz gesagt das sich die Geschwindigkeit verdoppelt hat und der Preis ist fast nur noch 1/4 von vorher. Wollen wir hoffen das es so bleibt.

Interessant waere es jetzt noch wenn das Handy  die CAT Sim akzeptiert dann koennte man dort auch noch das Web benutzen.

Schauen wir wie es in einem Monat ist.

Die Geschwindigkeit ist ausreichend um youtube zu schauen. Also besser wie vorher und fast nur noch  1/4 des Preises.
Frage an den siggi:

Bezahlt er jeden Monat oder hat er es sich fuer 6 Monate freischalten lassen oder selber gemacht?
Mein Handy unterstuetzt die SIM Karte nicht und so bin ich zu CAT Roi Et um es mir nach dem ersten Monat fuer 6 Monate freischalten zu lassen und irgendwie klappt das nicht. Der Beitrag wurde fuer 6 Monate abgebucht aber die Freischaltung ist nur fuer einen Monat.
Haben diese Weiber bei CAT doch gemeint ich soll das Telefon wieder neu aufladen.
Die haben sich dann mit dem Kundencenter abgemueht das mein Internet wieder freigeschaltet wird. Die sollen nur wissen was sie verkaufen.
Aber wieder nur fuer einen Monat. Darf ich wieder hin.

Muehsam so etwas.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 27. November 2015, 18:59:27
Hi Allgeier 2,
ich habe jetzt die automatische Verlängerung gewählt,
mit der Nr. (http://666kb.com/i/d463wdqzn2sxdzysv.jpg)
da mein Handy die Sim unterstuetzt.
Mir war das auch zu blöd,die Sim immer raus aus dem Air Stick ,
rein ins Handy und dann für einen Monat verlängern,
dann wieder wechseln.

Wenn ich z.B am ersten Verlängere,
bekomme ich dann eine Bestätigung das der Vertrag (31 Tage) gilt,
dann am 31 Tag bekomme ich morgens die Benachrichtigung,
daß um Mitternacht der Vertag abläuft.
Am nächsten sehe ich dann in der Nachricht das der neue Vertag wieder für 31 Tage gilt.
Man sollte kurz vor Mitternacht aus dem Internet rausgehen,und so gegen 1.00 Uhr kann man dann wieder loslegen.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Allgeier der 2. am 28. November 2015, 19:46:42
Ich hab 6 Monate im voraus bezahlt in der Annahme das der Vertrag dann auch 6 Monate geht. Ich weiss jetzt nicht genau wo der Fehler liegt. Die Maedels von CAT Roi Et haben bestimmt eine halbe Stunde mit dem Kundencenter telefoniert und darauf wurde es wieder nur fuer einen Monat freigeschaltet.
Jetzt muss ich hald wieder hin.

Wenn man statt der *23#  die *03# waehlt hatte ich eigentlich gehofft fuer 6 Monate meine Ruhe zu haben.
Aber.....
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: siggi am 28. November 2015, 20:44:39

Wenn man statt der *23#  die *03# waehlt hatte ich eigentlich gehofft fuer 6 Monate meine Ruhe zu haben.
Aber .
Es ist gerade umgekehrt.

Ich hatte am Anfang auch den Fehler gemacht,
das habe ich aber über den Callcenter geregelt bekommen.
Sie hat nur gesagt das rechtzeitig genügend Geld aufgeladen ist.
Normal muss das doch der Callcenter ändern können.  ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Kern am 28. November 2015, 21:19:37
Nach meinen Erfahrungen ist das bei den Callcentern ein ziemliches Lotterie-Spiel, ob man fähige Mitarbeiter erwischt oder nicht.
Deswegen zahle ich nur noch monatlich. Das kostet zwar etwas mehr Nerven, aber man verliert nicht beim Monatswechsel unbemerkt schnell mal etliche Baht, weil plötzlich das Internet im Minutentakt berechnet wird.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 29. November 2015, 07:38:20
Nutze zwar seit nunmehr fast einem Jahr kein AIS - oder DTAC mehr um ins www zugehen, aber auch hier hat es Besonderheiten gegeben. AIS - gibt keine Warnung aus, wenn die angekauften Zeiten / Kontingente verbraucht sind - die Kosten laufen munter weiter. DTAC - jedoch informiert und sperrt auch dann den Anschluss.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 11. Januar 2016, 07:28:07
Ich habe Internet ueber 3BB und einen 4 Port Router von denen. Die Kennung ist p.....
In 30 m Entfernung steht ein mit Kabel verbundener Outdoor Access Point mit Kennung s....,
in der anderen Richtung ein solcher Point mit Kennung b.....
Alle 3 haben dasselbe Passwort.

Meine beiden laptops stehen 5 m vom 3BB Router entfernt.

Beim Einschalten der laptops verbinden sie sich automatisch mit dem schwaecheren Point s.    anstatt mit dem viel staerkeren Router p.....            Ich muss also immer beim laptop die Verbindung von s.... auf p..... aendern.

Wie kann ich es regeln, dass die laptops sich beim Einschalten automatisch mit dem Router p.....  verbinden ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: MIR am 15. Januar 2016, 05:51:54
In dem Du in Deinem Router das Passwort und vielleicht den Namen änderst, und die
andren aus Deinen Rechner löscht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Benno am 15. Januar 2016, 08:54:29
Beim Einschalten der laptops verbinden sie sich automatisch mit dem schwaecheren Point s. .   anstatt mit dem viel staerkeren Router p.             Ich muss also immer beim laptop die Verbindung von s.... auf p.  aendern.

Wie kann ich es regeln, dass die laptops sich beim Einschalten automatisch mit dem Router p.   verbinden ?

Indem du deine Laptops in der Drahtlosnetzwerkverwaltung fuer p auf automatisch stellst (Haekchen rein) und bei s auf manuell (Haekchen raus):

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/nwn6if024srx.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 15. Januar 2016, 09:36:22
Danke benno, es hat geklappt !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Kern am 16. März 2016, 06:33:03
(http://666kb.com/i/d785v2jn7ylydsicp.jpg)

Angekündigt war das schon für den 19.11.15 und für den 22.12.15
Siehe >> http://www.nationmultimedia.com/business/NBTC-postpones-AIS-2G-900MHz-switch-off-date-30272224.html <<

Und anscheinend läuft der zwanghafte Wechsel zu 3G oder 4G mit der üblichen thailändischen "Perfektion" ab.

In unserer dünn besiedelten Isan-Gegend bietet AIS Internet nur über Funk an. 4G gibts noch gar nicht, und 3G fällt öfters aus.
Meine sogenannte "Aircard" (ein WLAN-Router mit Simcard) ...

(http://shoponline-aircard.weebly.com/uploads/4/0/0/4/40045491/s626636620335662282_p5_i1_w449.png)

... ist so geschaltet, dass sie automatisch auf das 2G-Netz umschaltet, wenn 3G nicht verfügbar ist.
Aber seit ca. 14 Tagen erlebe ich häufig, dass ich teils stundenlang damit gar keinen Internet-Empfang habe. Dabei verwundert mich, dass man aber währenddessen mit Handys telefonieren kann.  ???

Wie das hier in nächster Zeit weiter läuft, werde ich gar nicht mitbekommen, denn schon morgen machen wir uns wieder auf den Weg nach Bayern.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: archa am 16. März 2016, 06:52:16
Na,  dann wünsche ich Euch ein angenehmer Flug und viel Gefreutes in der Heimat.

archa
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Kern am 16. März 2016, 20:14:49
Danke archa

---

Meine Frau hörte heute am Fernseher, dass der neue "endgültige" Termin, an dem AIS sein 2G-Netz abschalten will, der 14.04. ist.
Das Jahr wurde aber nicht genannt.  :-)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 16. März 2016, 20:19:50
 :]  jetzt      Obs laenger dauert, weiss nur Budda   }}
Wenn Du naechstes Jahr wieder kommst,  wirst Du es wissen  :]
G2   ??? G3  ??? G4  oder gar G6   }}  nach obenhin keine Grenze, Hauptsache das Internet funkt bestens.
Ich hab von 3BB  meinen Anschluss, der funktionert  permanent  mit mindestens 3 dauerhaften Usern.
Manchmal  auch mehr, wenn die Familie hier ist.
Preis 650 Naht    }}
Da freue ich mich  {*
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 08. August 2016, 09:40:09
Ich habe Internet 3BB mit Vertrag DL 15 MB und UL 1,5 MB.

Mit dem 3BB Speedtest erreiche ich beim DL 14-15 MB, beim UL 1,10-1,5  MB.

Seit kurzem verwende ich als VPN   Steganos Online Shield, der Server steht in Deutschland.

Messungen mit VPN ergeben beim DL Geschwindigkeiten zwischen 1 und 9 MB, beim UL ca. 1,20 MB.

Die Reduzierung der Geschwindigkeit beim DL ist schon manchmal sehr erheblich.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 08. August 2016, 10:02:19
Ich habe Internet 3BB mit Vertrag DL 15 MB und UL 1,5 MB.
Mit dem 3BB Speedtest erreiche ich beim DL 14-15 MB, beim UL 1,10-1,5  MB.
Der 3BB Speedtest benützt einen Server innerhalb Thailands, klarerweise ist der Speed gut.

Zitat
Seit kurzem verwende ich als VPN   Steganos Online Shield, der Server steht in Deutschland.
Messungen mit VPN ergeben beim DL Geschwindigkeiten zwischen 1 und 9 MB, beim UL ca. 1,20 MB.
Die Reduzierung der Geschwindigkeit beim DL ist schon manchmal sehr erheblich.

Du kannst dich über diesen Speed freuen, manche User hier in Pattaya (mit 15/1,5-Vertrag) kommen gerade mal in den kB - Bereich!

Grund: Thailand hat eine der miesesten internationalen Anbindungen - ob bewusst oder aus Unfähigkeit sei dahingestellt.... . . .

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rod 55 am 08. August 2016, 10:17:48
moin
Hab VPN Freedome.Der Witz ist, meine Leitung von TOT ist schneller als vorher.Kann Filme schauen, Zocken alles kein Problem mehr.Hab ne 4000
Leitung.4.18 DOW/0,48UP.Server steht auch in DE bei der Messung
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 08. August 2016, 17:51:46
Grund: Thailand hat eine der miesesten internationalen Anbindungen - ob bewusst oder aus Unfähigkeit sei dahingestellt.... . . .

Daran liegt es nur zum Teil, es kommt auf den Vertrag an für 599thb bekommste eben nur die "normale" fürs Inland.
ich zb zahl knapp 6000thb demendsprechend gut ist es Weltweit. !!

---

Änderung: Zitatbereich korrigiert
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 08. August 2016, 19:32:51
Daran liegt es nur zum Teil, es kommt auf den Vertrag an für 599thb bekommste eben nur die "normale" fürs Inland.
ich zb zahl knapp 6000thb demendsprechend gut ist es Weltweit. !!


Bei wem und welcher Tarif ??

Ich zahle bei 3BB  963 THB. incl. VAT.

---

Änderung: Zitatbereich korrigiert
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 08. August 2016, 19:49:51
 :-) Ich bezahle 650 Baht  und alles laeuft rund. 3BB. malakor inclusive Steuer
 Alter Mann    ???    6000 Baht,  ???  arbeitest Du geschaeftlich damit oder was ?   eine NULL zuviel ?
Meine Interfunktionen laufen bestens, Ausland auch  {*
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 08. August 2016, 20:05:06
:-) Ich bezahle 650 Baht  und alles laeuft rund. 3BB.

Bei mir genau so, eigentlich sind 631 THB und ein paar verquetschte Satangs  ;)

Filme in DVD Qualitaet, die ich von der Piratenbucht runterlade, brauchen eine knappe halbe Stunde im Normalfall... soviel Zeit habe ich noch  {--  (schau mir die eh erst am Abend an).
Alles andere, Youtube z.B. abolut kein Problem, auch HD, ohne Unterbrueche.
Movie4k oder Kinogr ebenfalls kein Problem, starten und vorlaufen lassen (die Schwachstelle sind die Server der Anbieter und nicht die Leitungskapazitaet).
Skype mit Ausland ebenfalls kein Problem, mit Video-Uebertragung, nicht nur Audio.

Fuer meine Beduerfnisse ist das 3BB Angebot (599 + MwSt) fuer mich voellig ausreichend... und ich verbringe fuer meine Hobbies viel Zeit im Internet.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 09. August 2016, 08:00:37
Zitat
Bei mir genau so, eigentlich sind 631 THB und ein paar verquetschte Satangs

In PTY kostet eine 16 MB Ltg. von 3BB ... 963 THB / mtl

... geliefert werden zu Spitzenzeiten ca. 13 MB im DL
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: hartmutenton am 09. August 2016, 12:04:43
Ist dann wohl eine Vdsl Leitung.
Hatte ich vorher auch, bin dann auf Fiber umgestiegen.
3BB 100 / 10   1260 THB und etwas.
Unterschied ca. 300 THB, hatte noch nie Probleme
2 IPTV Boxen + Inet Radio + surfen alles gleichzeitig ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 09. August 2016, 12:33:59
Ja Hartmut würde ich auch gerne , aber 3 BB bietet das hier in der Moo Baan
noch nicht an und auf andere habe ich keinen Bock ... also warten
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 09. August 2016, 12:42:54
 ??? Multitasking   {;  Ich bin Rentner und habe ZEIT.  [-]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 09. August 2016, 16:43:20
Daran liegt es nur zum Teil, es kommt auf den Vertrag an für 599thb bekommste eben nur die "normale" fürs Inland.
ich zb zahl knapp 6000thb demendsprechend gut ist es Weltweit. !!


Bei wem und welcher Tarif ??

Ich zahle bei 3BB  963 THB. incl. VAT.



---

Änderung: Zitatbereich korrigiert

bei Cat für 100/40MB Fiberline
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 22. August 2016, 13:57:04
Momentan habe ich ein Speed mit True von ca. 8 kb
da waren die Fernschreiber vor 40 Jahren schon schneller !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 22. August 2016, 14:06:09
Momentan habe ich ein Speed mit True von ca. 8 kb

Dokumentieren und reklamieren, bei mir half es - auch bei True... . .

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 22. August 2016, 17:47:25
@Bruno99

,,,,, Fuer meine Beduerfnisse ist das 3BB Angebot (599 + MwSt) fuer mich voellig ausreichend ,,,,

Sehe ich genau so. Habe den selben Tarif ? - 20/5 - läuft prächtig. TOT habe ich vor einem halben Jahr gekündigt.

3BB läuft selbt mit TOR und oder VPN seit dieser Zeit ohne Probleme. Über den sowohl Down. als auch d. Upload gibt es Nichts zu meckern.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: hanni am 25. August 2016, 10:37:38
Hi True Online macht grad Werbung fuer ein "Upgrade" auf des Glasfaserkabel, jetzt aber nicht mehr zu Mehrkosten, sondern zu dem bestehenden Tarif den man schon abgeschlossen hat!!!!

Bitte ueberlegen, fuer den das interessant waere,und noch nicht mitbekommen hat, waer ja nochmal "schneller",stabiler... Infos dazu Link

https://services.trueinternet.co.th/BMA_Force/HTML_Forced_Super_Bras/index.html

lG H.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 25. August 2016, 13:13:00
aber nur wenn das Gebiet bereits versorgt ist.
Mir hat man auch Fiber angeboten und als die kamen wollten Sie Kupfer-Koax Kabel verlegen.
Habe die dann wieder weg geschickt.
Mußte dann doch noch Koax Kabel nehmen weil die sagen, meine Gegend wird erst in ca. 2 Jahren mit Fiber versorgt.
Also erst mal nachfragen !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: hanni am 25. August 2016, 13:28:17
Hi Karl, das stimmt natuerlich, wie immer dabei "Holzauge sei wachsam" hier....

nur hat meine Familie bereits seit 1 Jahr Glasfaserkabel, das merkt/sieht man am "Innenleben", und das Kabel kann nur "Rund" verlegt werden, nicht mehr in Ecken, denn wernn das Kabel bricht, ist es aus mit dem Leiter..... Gestern beantragt, im Sept. kommt der Leitungstrupp. Ich habe das damals nicht mitmachen lassen, da sich fuer mich die Mehrkosten, nicht lohnten.....herkoemmliches Internet war mir schnell genug fuer alles! Jetzt Upgrade ohne Mehrkosten , werde ich machen!

lg H.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 25. August 2016, 18:33:30
Jetzt Upgrade ohne Mehrkosten , werde ich machen!

Jetzt mal für die ganz Misstrauischen:

Tarif True 599,-- (+ MWSt 641,--) kostenloser Upgrade (soweit verfügbar), KEINE zusätzlichen Kosten (Router etc), keine schleichende Verteuerung nach Anbotsende?

Kann es fast nicht glauben  {:}

Ganz sicher ?  ???

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: hanni am 25. August 2016, 18:59:40
Hi Suksabai, ich verstehe dein Misstrauen, bin genauso!  Jetzt wo ich dein einwand kenne, wieder so drauf es zu "canceln".
Das Kleingedruckte koennen wir nicht lesen, unsere Frauen meist technisch nicht bewandert, haben keine Ahnung von dem Vertragskram etc, so , muessen wir uns auf die Aussage am telefon, meist in English verlassen. Wenn es denn heisst "same Price, as now!!! Aber wie lange? Evtl. doch nur Monatsrabatt und dann Erhoehung, ich weiss es nicht....

Hier nochmal die ganze True Seite, vielleicht kann ja einer Thai, oder bringt noch mehr in Erfahrung dazu?!

http://trueonline.truecorp.co.th/product-service/super-fiber/entry/5349

Ich zahgle jetzt auch 641,-- und das reicht mir auch vom Preis und von der Schnelligkeit, Glasfaser weiss ich, muss auch der Router getauscht werden, aber wer zahlt den??

Sogesehen, bin ich wieder unschluessig geworden jetzt.  Fast wieder am abbestellen, meine frau sagt, wenn der Trupp kommt koennen wir immer noch abbestellen.....Ich meine mich darauf nicht verlassen zu wollen, zumal die ihren Kram abarbeiten wollen, und evtl. auch Sprachbarierren dazukommen, english ist da meist garnicht mehr moeglich. Meist nur bei der True Hotline, wenn es extra angesagt wird, das man einen Mitarbeiter mit Englishkenntnissen sprechen will.

Auf der True Homepage sind alle Hauptschubladen in English ersichtlich.....aber das Kleingedruckte und die Angebote wiederum alle nur in Thai, so ist es fuer Farangs fast unmoeglich hier durchzusteigen......und ich sehe hier tatsaechlich nur gegen Aufpreis auf 799,-- bzw. 699,-- ein Angebot....
Wer bringt "Licht ins Dunkel"???

lg H.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 25. August 2016, 20:14:11
 ??? Mal ne Frage, wir oder die meisten von uns arbeiten doch nicht mit dem Internet. (Geldverdienen )
Warum hat man da nicht mal eine Sekunde Zeit, bis sich etwas am Bildschirm bewegt ?
Bei mir laeuft alles bestens mit 3BB  und kann mich nicht beklagen.
Ich benoetige kein Internet, das vorher schon weiss, was ich als naechstes anklicken werde  :]
Gruss aus Buriram
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: riklak am 25. August 2016, 20:47:47
Ich habe das Paket für 700.-THB und bin sehr zufrieden !!

(http://hostpix.de/out.php?i=323998_Bild3.jpg)

Der Speed in Pattaya ...

(http://hostpix.de/out.php?i=323999_Bild32.jpg)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: riklak am 25. August 2016, 20:50:27
Der Speed in die Schweiz mit VDSL  und   Tunnel.....!!

(http://hostpix.de/out.php?i=324000_Bild4.jpg)

Also mehr als zufriedenstellend. Für mich jedenfalls ;-)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 25. August 2016, 23:01:43

@riklak

Ja, natürlich, sind sehr gute Werte!
Hoffe und bete, dass in deinem Versorgungsgebiet möglichst wenig Neukunden deines Providers dazukommen.

Ich vergleiche gerne (um zu veranschaulichen) eine Inet-Leitung mit einer Wasserleitung:

je mehr Hähne du aufmachst, desto weniger Druck und Fliessgeschwindigkeit hast du.

Und da sind Koax-Kupferkabel halt limitiert.. . . .

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: hanni am 26. August 2016, 16:59:26
Hi bei meiner Recherge bin ich auf mehr infos gestossen : Vdsl vs. Glasfaserkabel....

http://www.pcwelt.de/ratgeber/Die-50-MBit-Luege-Glasfaser-Internet-Co-Wer-braucht-das-wirklich-5626984.html

Ausserdem Frage das 3bb Angebot  20 / 4  fuer 590 plus vat, beinhaltet es auch HD TV Angebote digital bzw. ueberhaupt internet TV ueber Internet zu sehen....?

Das neue Modem ist im Preis bei Wechsel mit drin bei True/Glasfaser   soll am aktuellen Vdsl Tarif (640 inkl Vat) nichts aendern, deshalb eben "upgrade"....aber wie gesagt das "Kleingedruckte" alles in Thai, so dass Kontrolle fast unmoeglich ist.  sodass die Gefahr : das man ueber den Tisch gezogen wird hier schonmal sehr hoch ist! Zumal das Verstaendnis ja auch vorherrscht, die"Taschen und Portemonais der Farangs stehen allen offen, und sind fuer die alles nur "Peanuts"  C--    Schwierig, aber warum hier einige 6000 Baht bezahlen ist mir schleierhaft....oder Firmenkunde?

lg H.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Pedder am 09. November 2016, 16:40:07
Am 1. November hat das thailändische Militär ein neues Armee Cyber Center für Computer Hacker gegründet. Hier bildet die Armee ihre Mitarbeiter aus, die in einem speziellen Online Überwachungszentrum im Internet nach Majestätsbeleidigenden Inhalten durchsuchen sollen.


http://thailandtip.info/2016/11/09/thailaendisches-militaer-richtet-ein-trainings-center-fuer-computer-hacker-ein/
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: nompang am 14. Dezember 2016, 11:53:00
 {[

Seit Stunden kann ich bluewin.ch nicht aufrufen und daher auch keine E-Mails lesen.

nzz, sportblick funktionieren. >: ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 14. Dezember 2016, 12:03:16
Seit Stunden kann ich bluewin.ch nicht aufrufen

Habe zwar kein Account dort, aber die Homepage wird mir angezeigt.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Benno am 14. Dezember 2016, 12:09:12
Schnueffelt etwa die Zensurbehoerde Thailands in deinem Netzwerk oder gar in deinem Computer ?

Bei mir in Malaysia oeffnet diese Webseite superschnell und ohne Probleme:

Als Beispiel nutzte ich den neuesten Opera-Browser der ein integriertes VPN besitzt und so Zensurmassnahmen verhindert.

(https://abload.de/img/abwcadkcz.png) (http://abload.de/image.php?img=abwcadkcz.png)

Jedoch funktioniert bluewin.ch hier in Penang auch mit dem Internet Explorer und Chrome einwandfrei, waehrend ich zu den Firefox keine Aussage treffen kann, da ich ihn schon seit einiger Zeit deinstalliert habe.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 14. Dezember 2016, 12:12:33

Bluewin funzt auch mit Firefox in Thailand. . .

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: nompang am 14. Dezember 2016, 20:44:48
Danke allen ;}

Auch soeben konnte ich weder über Google-Chrom noch MS edge auf die Mails zugreifen. Vom Tablar (pat2 ungefähr) ebenso nicht.

Jedoch vom smarten Phon ging es {*

Eventuell geht es ja morgen wieder ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 23. Januar 2017, 14:46:53
Ich habe kuerzlich von 3BB Glasfaserleitung bekommen. Das Angebot lautet dl 200 mb/ul 50 mb fuer mtl. 1.284 B.

Das ist ja eine superduenne Leitung, da wundert man sich, das die Daten so schnell dadurchlaufen.

Der erste Test ergab bei wifi eine Geschwindigkeit von dl ca. 80 mb.  Auf meine Frage, warum das nicht 200 seien, sagte mir der Techniker, wenn ich Router mit pc mittels LAN-Kabel verbinde, waere es mehr.
Nun habe ich 2 Endgeraete mittels Kabel mit dem Router verbunden und staunte nicht schlecht:  es sind sogar konstant 250 mb dl und 50 mb ul !!!

Ein Laptop steht ca. 25 m entfernt, diesen habe ich unter dem Dach mit einer 40 m Leitung mit dem Router verbunden und habe dort immerhin noch eine Geschwindigkeit von ca. 230 mb dl und 30-40 mb ul.

Was will man mehr ?    ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 23. Januar 2017, 15:05:37
Wir sind normal gutmütig was die Geschwindigkeit angeht.
Wir haben eine 10000er 3BB Leitung und es kommen i.d.R. ca. 2000-4000 an.
Allerdings ist die Verbindung so instabil, dass YT oder Spotify nicht richtig laufen.

Wir würden was geben, wenn es stabiler werden würde, aber 3BB ist der einzige Anbieter in unserer Gegend.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Gerdnagel am 23. Januar 2017, 15:07:25
 ???  kannst Du auch so schnell lesen ?   
I not have Problems  }}
Habe auch das 3BB  Internet.

Hatte mal einen Kollegen, der hat so schnell gesprochen, da kam ich  garnichtmehr mit, was er sagte, bzw, noch folgen konnte, was er meinte.
Wenn man mit Menschen redet, spricht man so dass der andere es auch verstehen kann.
Und jetzt das, schneller als der Schall  :]
Sorry, meine Hirn ist an die Schwimmgeschwindigkeit programmiert, nach einer Minute, 50m  bitte wenden   {--
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 23. Januar 2017, 15:22:43
Wir wohnen im Zonenrandgebiet. Nach unserem Dorf ist noch ein weiteres und dann ist Thailand fertig.
Von daher ist da nicht viel zu erwarten.

Das Problem ist nicht, wie schnell wir lesen können, sondern das alle Video- Dienste nicht richtig funktionieren.

YT, Netflix, Spotify und TV über's Internet können wir meistens vergessen.
Selbst Skype geht nicht richtig gut, so dass ich bei wichtigen Anrufen nach D auf die alten Vor-Vorwahlen zurückgreifen muß.

Wäre cool, wenn 3BB das irgendwann mal fixen könnte.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 23. Januar 2017, 15:36:17
Wir haben eine 10000er 3BB Leitung und es kommen i.d.R. ca. 2000-4000 an.
100000er Leitung?
Kannst du bitte mal auf http://www.speedtest.net/de/ (http://www.speedtest.net/de/) gehen, dort unter "Einstellungen" einen Server in Mitteleuropa wählen und den Speedtest durchführen? - Das Ergebnis wird in Mbps (= Megabit per second) ausgeworfen, das kann man dann bewerten.

Zitat
Allerdings ist die Verbindung so instabil, dass YT oder Spotify nicht richtig laufen.
Wir würden was geben, wenn es stabiler werden würde, aber 3BB ist der einzige Anbieter in unserer Gegend.

Läuft es IMMER unrund oder nur zeitweise? Wie sieht der Speedtest aus, wenn YT ruckelt?

Bei einer schnellen Anbindung dürfte es nicht ruckeln, da ja der Computer zwischenspeichert und dementsprechend schnell Datennachschub kommt, nur wenn die Leitung überlastet ist, könnte es vorkommen (ist im Prinzip wie eine Wasserleitung, je mehr Hähne offen desto weniger Druck).

Momentane Abhilfe gibt es z.,B. auf YT, indem man die Auflösung reduziert, d.h. die Bildqualität verschlechtert.. . .
Mach ich, wenn ich im Isaan über das Smartphone ins Netz gehe, da ist die Verbindung auch nicht berauschend.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 23. Januar 2017, 16:42:24
Hier mal ein Screenshot:
Da sieht man schon, dass die Ping verdammt lang ist. Also kein Wunder, dass Telefonate nach D nicht richtig gehen.

(http://i652.photobucket.com/albums/uu248/mfritz31/Screenshot%20from%202017-01-23%2016-34-27_zpsbz3mqfky.png)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 23. Januar 2017, 16:48:47
Und hier mal ein Downloadiagramm von 60 Sekunden (untere Grafik).
Man sieht klar, wie die Geschwindigkeit immer wieder zusammenfällt.

(http://i652.photobucket.com/albums/uu248/mfritz31/Pics%20for%20forums/Forums%202017/Screenshot%20from%202017-01-23%2016-45-22_zpsdscq6hk2.png)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 23. Januar 2017, 17:08:13

Wir haben eine 10000er 3BB Leitung und es kommen i.d.R. ca. 2000-4000 an.
Allerdings ist die Verbindung so instabil, dass YT oder Spotify nicht richtig laufen.


10 Tausender line , aber sicher nicht als FIBER-LINE wenn dem so wär kämmen in EU immer noch ca 100mb an , sollte es FIBER sein was ich nicht glaube ,stimmt etwas mit deiner Hartware nicht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 23. Januar 2017, 17:14:36
Also im Vertrag steht was von 10Mbit Download, also 10.000 kbps.
Und nein, es ist sicher kein Fiber, sondern Kupfer.

Hab auch mit dem Handy mal nen Speedtest gemacht...kommen auch nur ca. 4000 an.
Also an der Hardware liegt's auch nicht.

Über Neujahr war's ganz schlimm, da hatten wir sogar Downtimes von 30 Minuten.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 23. Januar 2017, 17:27:37
Gerade nochmal gemessen:

dl 250 Mbps
ul 50 Mbps
ping 12 ms


Wenn 5G kommt, nehme ich das, spaeter dann 6G.   ;]     Nagelgerd, du auch ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 23. Januar 2017, 17:31:13

@mfritz31

Also von einer 10Mbit -Leitung bist du Lichtjahre entfernt, wie sieht es eigentlich innerhalb Thailands aus?

Manchmal hilft es - und da muss man hartnäckig bleiben - bei eklatanten Unterschieden national und international beim Support ein alternatives

Routing nach Europa zu verlangen.

Die Crux ist: man ist mehr oder weniger auf Goodwill angewiesen, im Vertrag steht IMMER "BIS ZU".. . . .

Ich bin in Patty bei TRUE, auch Kupfer, aber:

(http://up.picr.de/28104604pg.jpg)

Ich weiss nicht, wie aussagekräftig das Routing hier angezeigt wird, meines geht jedenfalls andersrum um den Erdball.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 23. Januar 2017, 17:35:33
ach sooo ist eine 10er und kupfer , dann ist es klar dein vertrag ist vermutlich nur für TH , und für TV schauen in D müssten es je nach dem schon 3-4 Mbit sein    der ping sollte er stimmen ist zimmlich gut von TH nach DE sind ja immerhin über 10.000KM ;-)
Steig um auf Fiber wenns geht und nimm eine Grössere Line am besten ( business.) ich hab z.b eine 200/50 und nie probleme von CAT.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 23. Januar 2017, 18:01:16
Hier mal die Messung mit dem Handy:

Interessant ist, dass auf der Rechnung nur "Internet Service" draufsteht - ohne Geschwindigkeitsangabe.


(http://i652.photobucket.com/albums/uu248/mfritz31/Pics%20for%20forums/Forums%202017/Screenshot_2017-01-23-17-54-39_zpswh46mh0h.png)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Gerdnagel am 23. Januar 2017, 19:06:08
 ;]  malakor,
Zitat
  Wenn 5G kommt, nehme ich das, spaeter dann 6G.   ;]     Nagelgerd, du auch ? 
Ich gehe lieber schwimmen    :]
nein, wer aufs Internet angewiesen ist, braucht natuerlich eine stabile und gut funktionierende Verbindung.

Mein Einwand war als Scherz gedacht und mir ist es fast egal, wie schnell die Verbindungen aufgebaut werden. Mir reicht das.
Auch Videos und Nachrichten sowie die  Freitagsabendschow  sehe ich ohne rucken  und zucken.

Wer  das Internet braucht fuer sonstige Dinge,  ist eben darauf angewiesen.
Dass an Sylvester die Netze gluehten kann  man sich ja vorstellen.

Ist in Deutschland nicht anders.
Sex G  ???  da hat meine Frau was dagegen  :]
Gruesse Dich aus dem fernen Buriram, Helmut


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 23. Januar 2017, 19:18:12
Hier mal die Messung mit dem Handy:

Naja, für normales Surfen reichts gerade so, der Upload ist allerdings erbärmlich!

Welcher Server wird hier angesprochen? Kann man den wählen?

Wie schon erwähnt würde ich mich schon mal mit 3BB in Verbindung setzen und ihnen mein Leid klagen, die Messwerte sind ja extrem weit vom Richtwert weg.

Mit viel Glück erwischt man ab und zu doch einen kompetenten Mitarbeiter der weiterhilft.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 25. Januar 2017, 16:05:30
Ich habe hier einen Server in Kalkutta genommen.
Man kann bei der Android- App zwar wählen, aber nicht bis Europa/ Amerika. Also hab ich Kalkutta genommen.

Danke für die Tips.  [-]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Schorsch-Non-Udom am 06. Februar 2017, 15:54:01
Bin seitdem ich vor 2 Jahren hier in dem kleinen Dorf meiner Frau   "  landete  "  mit dem Internet bei 3BB. Mittlerweile stellt 3BB hier 30.000 Download und 5.000 Upload zur  Verfügung. Mußte mir zwar für 800 Bath einen neuen Router zulegen, aber der Grundpreis von 590 Bath plus Steuern ist seit 2 Jahren gleich geblieben.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 06. Februar 2017, 23:12:30
Gratuliere zu so viel Speed in Non Udom. In unserem grösseren Dorf im Norden krebse ich mit TOT noch mit knapp 10 mal weniger rum. Zum Glück bin ich noch so anspruchslos. Noch! Immerhin sind in den letzten Jahren die obligatorischen Totalausfälle schon beim kleinste Regen weniger geworden  C-- C--

PS. In dem hochentwickelte High Tech Land BRD hab ich mit TELEKOM am Rande einer Kleinstadt im Süden noch weniger Speed. Aussicht auf Besserung besteht in den nächsten Jahren keine. Das machen die Thais besser.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 07. Februar 2017, 16:44:55
http://www.speedtest.net/result/6032265615.png
nunja sooo schnell iss das auch wieder nicht ;-)
anbei von Payao nach BKK  :D

<a href="http://www.speedtest.net/my-result/6032265615"><img src="http://www.speedtest.net/result/6032265615.png" /></a>
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: riklak am 07. Februar 2017, 19:40:33
Also ich habe immer noch 3BB und bin zufrieden!

Habe seit ca.1 Jahr den Tarif 50 /10 zu 700.-THB +Tax. Ist -VDSL- Und benötigt ein anderes Modem!

Also die 50 Mb Download & 10 Mb Upload  sind schon sehr flott und da es ein Tarif für -INTER- also für surfen außerhalb

Thailands ist bekomme ich auch abends,wie gerade jetzt noch genügend Geschwindigkeit...Hier jetzt gerade Server in Köln ..

http://www.speedtest.net/my-result/6032611485

Diesen Tarif gibt es jetzt so nicht mehr,es war eine Promotion,jetzt aber kann man sich für 200.-THB extra  den 700er Tarif

Upgraden und der heißt dann  ******@3BB Inter

Normal heißt er ****@3BB User

Meiner heißt  @3BBnext....Aber wie gesagt gibt es nicht mehr,heißt jetzt für 200.-THB mehr @3BBInter

Gruß
riklak
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: sabeidi am 07. Februar 2017, 21:23:51
Sollte ich demnächst umziehen, dann hole ich mir, von einigen empfohlen:

3BB  200mb Download

50m upload


für Schlappe 1284.-Bärtchen. ;] C-- ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 08. Februar 2017, 06:11:16
Sollte ich demnächst umziehen, dann hole ich mir, von einigen empfohlen:

3BB  200mb Download

50m upload


für Schlappe 1284.-Bärtchen. ;] C-- ;}

Wunder dich aber nicht, du bekommst nicht dl 200 mb, du bekommst 250 mb. fuer schlappe 1284 B.   ;D ;D ;D
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 08. Februar 2017, 06:29:52
Nach einem Jahr wechsele ich wieder.
Die Probleme mit True sind zwar gelöst.
Ich bekomme heute AIS Fibre 100/10 für 899
Bei 6 Personen, die alle mit dem Handy surfen und noch PC und Notebook und Video Übertragung kommt schon einiges zusammen.
Vor allem aber ich habe jetzt dann Fiber bis ins Haus und damit entgehe ich alles Problemen beim Blitzschutz.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: mfritz31 am 08. Februar 2017, 11:25:47
Der 3BB- Router (Huawei) ist aber grottenschlecht.
Das Signal reicht nicht mal 10 Meter innerhalb des Hauses.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 08. Februar 2017, 12:22:00
Ich sollte es heute bekommen.
Da kommen 2 Leute auf nem Motorrad mit etwas größerem Aufpack Koffer
mit minimalstem Werkzeug und kleine Standleiter.
Ich zeige Ihm wo das Kabel zu verlegen ist, (in 15 Meter Höhe über die Straße an mein Dachgiebel, da wo auch die Stromleitungen sind)
Der schüttelt den Kopf so etwas hat er noch nie gesehen, damß man ein Telefonkabel in einem Leer Rohr von oben bis in der Schaltkasten durchziehen muss. Der wollte das Kabel quer durch den Hof in 2 Meter Höhe ziehen, ein Loch ins Wohnzimmer bohren und den Router mit Dübeln befestigen.
Der muß aus der tiefsten Pampa kommen und hat vermutlich noch nie ein größeres Haus gesehen.
Ich habe ihn wieder weg geschickt, er soll einen Kollegen mit langer Leiter vorbeisenden, der das dann installiert.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 08. Februar 2017, 18:53:17
 :] :] :] :] :] :] :] :] :D :D :D :D
Tut mir leid karl, ich lache dich nicht aus aber es ist drollig....
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 09. Februar 2017, 08:05:38
Ich habe mal meinen Internet speed  (3BB Glasfaser) mit 3 verschiedenen Browsern und ohne und mit VPN getestet.
Ausserdem einmal mit wifi und dann mit LAN-Kabel.


(http://up.picr.de/28264620wa.jpg)

Was faellt auf:

LAN-Kabel lohnt sich , nur nicht beim up und ohne VPN.

LAN-Kabel lohnt sich teilweise beim ul mit VPN

Bei IE und Chrome mit VPN Steganos   voellig unzureichende Geschwindigkeiten    (unter 1)

Hervorragende Werte bei Opera mit der integrierten VPN.   (kein Geschwindigkeitsverlust).


Was sagen die IT-Experten dazu ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 09. Februar 2017, 11:06:18
Was sagen die IT-Experten dazu ?

Wenn das Steganos in der Bezahlversion ist, dann sind die Werte unter aller Sau.. . .
Die Werte vom Opera überraschen mich, sind top!

Grundsätzlich bevorzuge ich bei Geräten, wo ich grosse Datenmengen schaufle, immer LAN-Kabel, weniger störanfällig, schneller, auch sicherer,

bei allen anderen ist es mir egal.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 09. Februar 2017, 14:03:16
Was sagen die IT-Experten dazu ?

Wenn das Steganos in der Bezahlversion ist, dann sind die Werte unter aller Sau.. . .
Die Werte vom Opera überraschen mich, sind top!

Grundsätzlich bevorzuge ich bei Geräten, wo ich grosse Datenmengen schaufle, immer LAN-Kabel, weniger störanfällig, schneller, auch sicherer,

bei allen anderen ist es mir egal.

lg

Steganos ist die Bezahlversion   !!!           Die sollte man auf Schadenersatz verklagen.       (ausgewaehlt habe ich die, weil sie in einem Test die besten waren.  {/))


Den wertvollen Tip mit Opera und der integrierte VPN hat unser Member Benno hier mal gegeben, ich danke ihm dafuer !!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 09. Februar 2017, 14:15:45
Den wertvollen Tip mit Opera und der integrierte VPN hat unser Member Benno hier mal gegeben, ich danke ihm dafuer !!

Ich denke, der eine oder andere nutzt diesen Tip von Benno, zumal der Browser selber auch nicht schlecht ist und man diverse Laender fuer die IP-Adresse aussuchen kann  ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 09. Februar 2017, 14:36:26
Den wertvollen Tip mit Opera und der integrierte VPN hat unser Member Benno hier mal gegeben, ich danke ihm dafuer !!

Ich denke, der eine oder andere nutzt diesen Tip von Benno, zumal der Browser selber auch nicht schlecht ist und man diverse Laender fuer die IP-Adresse aussuchen kann  ;}

WO kann man bei Opera die IP-Adresse auswaehlen  ?    das habe ich noch nicht gefunden.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 09. Februar 2017, 14:42:44
Evt. ungluecklich ausgedrueckt, das Land fuer die VPN und damit natuerlich die entsprechende IP-Adresse unter der man dann surft.

Einen IP-Verschleierer hat meines Wissens auch Opera nicht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 09. Februar 2017, 15:52:49
Evt. ungluecklich ausgedrueckt, das Land fuer die VPN und damit natuerlich die entsprechende IP-Adresse unter der man dann surft.

Einen IP-Verschleierer hat meines Wissens auch Opera nicht.

Ich habe keinen Hinweis auf das Land, in dem die VPN sitzt, gefunden.     Opera selbst sitzt in Kanada.


IP-Adresse Opera mit VPN            Your IP Address is 185.137.19.158               Kann man irgendwo nachlesen, wo das ist ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Kern am 09. Februar 2017, 17:08:54
Sehen kann man das z.B. hiermit >> http://whatismyipaddress.com/ip-lookup <<

Genauer >> http://whatismyipaddress.com/ip/185.137.19.158 <<

Man erhält ...

(http://up.picr.de/28266183ta.png)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 10. Februar 2017, 13:28:44
OPERA

https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/opera-vpn/
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 10. Februar 2017, 13:53:22
OPERA

https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/opera-vpn/

Das waere ja eine Taeuschung, denn da steht VPN bei Opera.

Was tun, sprach Zeus ?         TOR  ?     
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 10. Februar 2017, 16:26:10
Tja, was NICHTS - kostet ?

Ich selbst benutze seit Jahren ( keine Werbung ) den --- EARTH VPN --- sehr günstiger Monatspreis und keine LOGS.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 11. Februar 2017, 08:01:31
Tja, was NICHTS - kostet ?

Ich selbst benutze seit Jahren ( keine Werbung ) den --- EARTH VPN --- sehr günstiger Monatspreis und keine LOGS.

non 2011

wie du in meinem Beitrag 351 lesen kannst, habe ich nicht die kostenlose Version, sondern die Bezahl-Version.
also nichts mit      Tja, was NICHTS kostet   !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 11. Februar 2017, 14:22:05
Soweit ich informiert, - gibt es keine sog. Bezahl. - Version beim VPN - Opera !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 11. Februar 2017, 14:26:25
Soweit ich informiert, - gibt es keine sog. Bezahl. - Version beim VPN - Opera !

Lies meinen Zettel und die folgenden Beitraege mal richtig.!

Steganos stand nicht bei Opera, sondern bei IE und Chrome.

Und von Steganos habe ich die Bezahl-Version  !!

Von einer Bezahl-Version bei der Opera-integrierten VPN habe ich nie geschrieben.


Nun verstanden  ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 11. Februar 2017, 15:08:15
,,,, Das waere ja eine Taeuschung, denn da steht VPN bei Opera. Was tun, sprach Zeus ?         TOR  ? ,,,,  ???

Auf diesen deinen Beitrag habe ich geantwortet - nicht betr.  / STEGANOS.       
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: MIR am 11. Februar 2017, 18:38:10
Opera Browser hat eine Intrigierte VPN, die man Einschalten kann, und diese ist Kostenlos.

Alledings bezieht sich diese VPN nur auf den Opera Browser, geht man mit einen anderen Browser
online besteht keine VPN mehr.

Wie gut die VPN des Opera Browser ist, kann ich nicht sagen, aber Sie behält
Dein Speed vom Internet Provider bei, wobei alle anderen käuflichen VPN
Speed einbußen haben.

Ich habe die Pay VPN von ExpressVPN, laut internen Speedtest to Server Singapore CBD 15MB
im Browser Safari speed test 2MB down 0,5MB upload (Freitag Abend 20:15Uhr)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: MIR am 11. Februar 2017, 19:26:22
Gerade mal Express VPN mit Singapore-Jurong verbunden

laut Express VPN Speedtest soll diese Verbindung 16,43MB haben

Mit Express VPN
Browser Opera     download speed 14,97MB  upload 3,93MB, ping 276ms
Browser Chrome  download speed 15,12MB  upload 6,29MB, ping 273ms
Browser Safari     download speed 11,42MB  upload 4,24MB, ping 274ms

Ohne VPN
Browser Opera     download speed 17,86MB  upload 7,53MB, ping 231ms
Browser Chrome  download speed 16,55MB  upload 6,44MB, ping 235ms
Browser Safari     download speed 17,21MB  upload 6,80MB, ping 233ms

Alles Verbunden zum Server Koeln

Browser Opera mit intregierter VPN verbunden nach Deutschland
Speedtest zu Server Koeln
Browser Opera     download speed 17,87MB  upload 6,93MB, ping 232ms

Samstag 19:17Uhr
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 17. Februar 2017, 15:47:36
So mein Fiber geht
was noch nicht geht ist der Zugriff auf den DVR

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: samurai am 17. Februar 2017, 16:48:25
Hallo Karl,
ich hab 20 /4 MB (Fiber) zu 750 THB inkl. Tax.
Ich kann ruckellos streamen und bin mit der Geschw. eigentlich zufrieden.
Deine Verbindung (Download) ist 50 mal schneller.  Laufen die Streams schneller? ;D
Aber im Ernst, was kostet das und was bringts?
lg ausm sueden
samurai

PS: Was ist ein DVR?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 17. Februar 2017, 17:23:25
So mein Fiber geht
was noch nicht geht ist der Zugriff auf den DVR

Wifi  oder  LAN-Kabel  ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 17. Februar 2017, 17:41:17
mit LAN-Kabel

(http://up.picr.de/28344409bk.jpg)

3BB  Fiberglas   mtl. 1.284 B
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 17. Februar 2017, 18:05:09
Spitzenwert bei mir 0.450 Mb/s Durchschnitt 0.288 MB/s  :] :] :] :]
Der Mann der unten eingeblendet wurde meinte :Ganz schoen mies  :] :] :] :]
Ich bezahle dafuer ca. 300.- Baht im Monat  :) weil es reicht und ich nicht mehr brauche.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: samurai am 17. Februar 2017, 19:09:45
Heute 19.00 uhr nach Bkk mit 20 down  5 up Leitung

(http://www.speedtest.net/result/6060315748.png) (http://www.speedtest.net/my-result/6060315748)

Selbe Uhrzeit Computerbild Test nach D

16.2 down  4.3 up   241 ping

Werde naechste Woche mal bei CAT nach den aktuellen Promos fragen. Die Geschw. hat sich schon mal beim selben Preis erhoeht, passiert aber nicht von allein. >:
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 17. Februar 2017, 19:21:59
Messung am PC mit LAN Kabel
da ich bei AIS Serenadekunde bin (schon über 10 Jahre die selbe Nummer) zahle ich 899,-

DVR = Digitaler Video Recorder, d.h. das Gerät wo meine Cams aufgezeichnet werden, die ich weltweit abrufen kann

die Verbindungen nach DL zur Bank, Server und Nachrichtenseiten sind deutlich schneller als bei True.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 24. Februar 2017, 13:50:30
Internet (dl) ist bei mir mit LAN-Kabel ja viel schneller als wifi.

Kann man eigentlich irgendwie das Handy mittels Kabel mit dem Router verbinden ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 24. Februar 2017, 14:10:06
Kann man eigentlich irgendwie das Handy mittels Kabel mit dem Router verbinden ?

falls Smarti USB-OTG hat (Möglichkeit ein USB-Gerät anzuhängen), scheints tatsächlich USB-LAN-Adapter zu geben!
s zB http://praxistipps.chip.de/android-mit-lan-verbinden-so-gehts_36178

allerdings würde ich zuerst versuchen rauszufinden, warum WiFi langsam ist ...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 24. Februar 2017, 15:21:09
allerdings würde ich zuerst versuchen rauszufinden, warum WiFi langsam ist ...

Weil es in der Natur der Sache liegt.. . .

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 24. Februar 2017, 17:18:04
allerdings würde ich zuerst versuchen rauszufinden, warum WiFi langsam ist ...

Weil es in der Natur der Sache liegt.. . .

lg

Ich habe nicht geschrieben, dass wifi langsam ist, nur, dass es mit Kabel viel schneller als mit wifi geht. (3 x so schnell).

Die Frage ging dahin, ob man ein Kabel zum Handy legen kann, damit es im Idealfall genau so schnell wie mit Kabel vom Router zum PC geht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 26. Februar 2017, 14:37:48
Ich habe nicht geschrieben, dass wifi langsam ist, nur, dass es mit Kabel viel schneller als mit wifi geht. (3 x so schnell).

hallo malakor!

laut Deiner Liste (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=12499.msg1245085#msg1245085) erreichst Du mit LAN in etwa 250/50, mit WiFi 80/50 Mbps.

interessant zu wissen wär: welchen Standard bietet der 3BB-WiFi-Router, Wireless N oder AC? welchen Standard bietet Dein Endgerät (Smarty?), N oder AC?
und: auf welche Frequenz ist der Router eingestellt, 2.4 oder 5GHz? kann auch das Endgerät 5GHz? damit müsste mehr durchkommen!
ausserdem auffällig: Upstream gleich mit LAN+WLAN!?

solche Sachen meinte ich mit "würde ich zuerst versuchen rauszufinden" ...

hab nochmal kurz nach "USB OTG LAN adapter" gegoogelt. 8ung: das müsste dann aber schon ein "Gigabit"-Modell (bis 1000Mbps) sein! viele bieten nur 100Mbps, also nicht viel mehr als die 80, die eh schon per WiFi erreichst ...

just my 2 satangs ... lG
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 26. Februar 2017, 14:52:20
Ich habe nicht geschrieben, dass wifi langsam ist, nur, dass es mit Kabel viel schneller als mit wifi geht. (3 x so schnell).

hallo malakor!

laut Deiner Liste (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=12499.msg1245085#msg1245085) erreichst Du mit LAN in etwa 250/50, mit WiFi 80/50 Mbps.

interessant zu wissen wär: welchen Standard bietet der 3BB-WiFi-Router, Wireless N oder AC? welchen Standard bietet Dein Endgerät (Smarty?), N oder AC?
und: auf welche Frequenz ist der Router eingestellt, 2.4 oder 5GHz? kann auch das Endgerät 5GHz? damit müsste mehr durchkommen!
ausserdem auffällig: Upstream gleich mit LAN+WLAN!?

solche Sachen meinte ich mit "würde ich zuerst versuchen rauszufinden" ...

hab nochmal kurz nach "USB OTG LAN adapter" gegoogelt. 8ung: das müsste dann aber schon ein "Gigabit"-Modell (bis 1000Mbps) sein! viele bieten nur 100Mbps, also nicht viel mehr als die 80, die eh schon per WiFi erreichst ...

just my 2 satangs ... lG

Der Router ist offenbar auf 2,4 GHz eingestellt, denn in der App Wifi-Analyser auf dem Handy erscheint das Signal unter 2,4 GHz.

Welchen Standard der 3BB Router bietet, weiss ich nicht, bin leider in solchen Dingen etwas zu dumm.

Der speed am Handy mit wifi ist schnell, ich wollte nur wissen, ob man den Speed genau wie beim PC mittels Kabel noch erhoehen kann.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 26. Februar 2017, 16:37:54
Der Router ist offenbar auf 2,4 GHz eingestellt [...]
Welchen Standard der 3BB Router bietet, weiss ich nicht [...]
auf Unter-/Rückseite sollte Modell-Nr stehen. wird im Minimum N wenn nicht spgar AC sein. hier die Router-Manuals von 3BB: http://www.3bb.co.th/3bb/support/drivers
ein Versuch auf 5GHz (beachten: geringere Reichweite als mit 2.4GHz!) umzustellen + nochmals zu messen wär mir die 10 Minuten Aufwand wert ...

Zitat
ich wollte nur wissen, ob man den Speed genau wie beim PC mittels Kabel noch erhoehen kann.
lässt sich nur durch den Kauf eines Adapter wie oben genannt rausfinden ... USB-Buchse an Handy dürfte USB2 sein, theor max Speed 480 Mbps. in der Praxis???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 02. März 2017, 13:13:53
Der Router sieht von oben und unten so aus:

(http://up.picr.de/28467375xx.jpg)

(http://up.picr.de/28467376ts.jpg)

aladoro:   kannst du da den Typ erkennen ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 02. März 2017, 14:07:31
kannst du da den Typ erkennen ?

Marke "FiberHome", Modell "AN5506-04-FG". Hand"buch" etwas versteckt + 3 Seiten dürftig: http://support.3bb.co.th/uploads/20160129192016FiberHome%20AN5506-04F1.pdf

"FG" scheint die Gigabit-Version zu sein (sonst würdest am Kabel nicht auf 250 Mbps kommen). müsste "Wireless N" haben + auch so eingestellt sein (Wireless G gibt max 54 Mbps her, Du hast etw 80)

Zugriff auf Router: nimm die Brause Deiner Wahl (IE,FF,Chrome,whatever) + gib in die Adresszeile IP-Nr "192.168.1.1" ein + hau <ENTER>
Standarbenutzername "admin", Passwort "5238". links hats Menüleiste, unter WLAN müsstest ua Frequenz auf 5Mbps umstellen können.

HTH+lG, andreas

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 02. März 2017, 14:40:14
kannst du da den Typ erkennen ?

Marke "FiberHome", Modell "AN5506-04-FG". Hand"buch" etwas versteckt + 3 Seiten dürftig: http://support.3bb.co.th/uploads/20160129192016FiberHome%20AN5506-04F1.pdf

"FG" scheint die Gigabit-Version zu sein (sonst würdest am Kabel nicht auf 250 Mbps kommen). müsste "Wireless N" haben + auch so eingestellt sein (Wireless G gibt max 54 Mbps her, Du hast etw 80)

Zugriff auf Router: nimm die Brause Deiner Wahl (IE,FF,Chrome,whatever) + gib in die Adresszeile IP-Nr "192.168.1.1" ein + hau <ENTER>
Standarbenutzername "admin", Passwort "5238". links hats Menüleiste, unter WLAN müsstest ua Frequenz auf 5Mbps umstellen können.

HTH+lG, andreas

danke erstmal.    ich will nix umstellen, verstehe davon nicht viel.
Ich lade Filme von mehr als 1 h in 20 - 30 sec runter, mit Kabel.   das ist Spitze.      oftmals 250 mb   (netspeedmonitor sagt mir das).
noch Fragen ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: sabeidi am 02. März 2017, 15:07:30

danke erstmal.    ich will nix umstellen, verstehe davon nicht viel.
Ich lade Filme von mehr als 1 h in 20 - 30 sec runter, mit Kabel.   das ist Spitze.      oftmals 250 mb   (netspeedmonitor sagt mir das).
noch Fragen ?

nein, Perfect.
Ich werde auch wechseln zu 3BB, das ist 100%ig.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 02. März 2017, 17:16:40
Kann ich nur empfehlen - 3BB -. Hatte vorher TOT, ein Nightmare schlecht hin. Ständig Totalausfälle mitunter 2 - 3 Tage am Stück - und //// zu teuer. Habe jetzt eine simple 20er Leitung von 3BB diese funktioniert nunmher über 1 Jahr völlig problemlos. Auch der gelieferte Router von Huawai ein spitzen Produkt.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: sabeidi am 02. März 2017, 19:47:56
Kann ich nur empfehlen - 3BB -. Hatte vorher TOT, ein Nightmare schlecht hin. Ständig Totalausfälle mitunter 2 - 3 Tage am Stück - und //// zu teuer. Habe jetzt eine simple 20er Leitung von 3BB diese funktioniert nunmher über 1 Jahr völlig problemlos. Auch der gelieferte Router von Huawai ein spitzen Produkt.

ich habe nun TOT seit nun mehr 4 Jahren und 3 Monaten, und hatte in dieser Zeit, nur 3 Ausfälle, sonst lief die Leitung ( Fiberglass ) einwandfrei.
Also so gut wie keine Probleme mit TOT, und sie waren auch sonst mir gegenüber sehr kulant. Sie gaben mir im Austausch des
veralteten TOT Routers einen sehr guten und schnellen Router von Linksys Gratis gegeben.

Das ändert aber an der Sache nix, das ich zu 3BB wechsel, der Grund ist, das die Fiberglass Ltg. von dennen halt um ein vielfaches schneller
ist. Malakor ist der Beweis dafür.  ;}
 
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 06. Mai 2017, 18:26:00
Guten Abend,

läuft bei Euch youtube auch nicht?
Hatte heute eine Aktualisierung bei Firefox, vielleicht hängts damit zusammen?

Beste Grüße
Lung Tom
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: ManAlu am 06. Mai 2017, 18:34:31
Guten Abend,

läuft bei Euch youtube auch nicht?
Hatte heute eine Aktualisierung bei Firefox, vielleicht hängts damit zusammen?

Beste Grüße
Lung Tom
  Läuft problemlos ;)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 06. Mai 2017, 18:46:30
Danke Dir, dann scheint das Problem lokaler Natur zu sein. Die sch?*&$§& Software läßt mir noch die letzten Haare grau werden  ???
Jeden Tag was anderes... {--

 [-]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 06. Mai 2017, 19:10:09
meine Jungs beschweren sich schon den ganzen Tag, daß es Probleme mit Youtube gibt.
Selbst Google als Suchmaschine kommt nicht immer !
A
Internet mit AIS Fibre
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: tom_bkk am 06. Mai 2017, 19:21:16
 }{ die schwitzen z.Z. beim Webseiten blocken   :}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 06. Mai 2017, 19:22:22
Das Problem ist "lokaler Natur" da die Zensurbehörde noch keinen Weg gefunden hat etliche Youtubekanäle zu  blocken.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 06. Mai 2017, 19:28:07

Ein Mann mit einer Uhr weiß, wie spät es ist, ein Mann mit zwei Uhren ist dauernd im Zweifel.

Ich werd mal bis morgen warten und schauen, obs dann funktioniert. Zum Glück hab ich genügend Bücher... :-)

Danke für Eure Info,

Lung Tom
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 06. Mai 2017, 19:46:49
Auch die Thais beschweren sich über massive Probleme, kein Google und kein Youtube das 3BB Callcenter ist überlastet:

3BB ล่ม! ลูกค้าใช้ยูทูบ-กูเกิลไม่ได้ ไร้เสียงตอบรับจากผู้ให้บริการ

อ่านข่าวต่อได้ที่: http://www.thairath.co.th/content/933450

http://www.thairath.co.th/content/933450


Da aber auch Leute mit anderem Provider dieses Problem haben ist es nicht provider- sondern landesspezifisch.


Siehe auch gestrigen Link an anderer Stelle:

Zitat
Thai Internetprovider wollen die Sperre von 600 Gesichtsbuchseiten erwirken:

http://www.bangkokpost.com/news/general/1243566/thai-isps-ask-zuckerberg-to-block-600-pages


http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=19234.msg1252000#msg1252000


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 06. Mai 2017, 19:57:10
Mit VPN oder IP von "ausserhalb" ist es kein Problem !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: ManAlu am 06. Mai 2017, 20:08:14
Mit VPN oder IP von "ausserhalb" ist es kein Problem !
   :-) Wie schon geschrieben;-bei mir keine Probleme ;)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Huangnoi am 06. Mai 2017, 20:28:37
Bei mir funktioniert der Abruf per Outlook von Gmail nicht seit heute! {:}

Yahoo läuft!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 06. Mai 2017, 20:36:12
Bei thaivisa steht, dass 3BB heute grosse Probleme hat mit google, gmail und youtube.

Opera mit fester vpn:  keine problem.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: tom_bkk am 07. Mai 2017, 01:01:49
Oder vielleicht installieren die gerade Thailand 4.0  }{  :]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 07. Mai 2017, 18:24:25
Problem gelöst: Google war der Auslöser mit einem "Wartungstag", und hatte die Südostasiatischen Internetanbieter zur rechtzeitigen Rekonfiguration aufgerufen was bis auf 3BB auch alle gemacht hatten. Dann versuchte 3BB auf die AIS - Leitungen auszuweichen und verursachte dort ebenfalls Überlastung.

According to this very comprehensive explanation though very technical and in Thai ... The problem with Google/Youtube today in Thailand is indeed technical problem but not because of cable damage as per rumour. The real cause is Google having scheduled to maintenance their SE network today and informed every ISP in Thailand to reconfigured their routing.. every one did in advance but 3BB. After the problem had happened, 3BB tried to fix it by reconfiguring routing network but that also caused traffic overload in the route that AIS used and almost bring down AIS fiber with them.


https://pantip.com/topic/36426362/comment7


Passt gut zu den Meldungen unser Mitglieder von gestern !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 07. Mai 2017, 19:28:27
Danke noch mal für die Unterstützung.
Das Abwarten hat sich mal wieder bewährt....ist ja öfter so in Thailand  ;D
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 08. Mai 2017, 10:16:06
Danke noch mal für die Unterstützung.
Das Abwarten hat sich mal wieder bewährt....ist ja öfter so in Thailand  ;D
Nicht nur oefter so, immer so abwarten ist der Schluessel zum Erfolg hier.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 29. Juni 2017, 07:24:16
Was ist mit 3BB los ???

Ich habe seit 6 Monaten Glasfaseranschluss mit Vertrag dl/ul 200/50 MB.

Mehr als 5 Monate war der speed lt. 3BB speedtest 250/53.  Ich habe mich nicht beklagt.

Dann kam fuer ein paar Tage nur ein unglaublicher speed:

(http://up.picr.de/29628046ag.jpg)

wie ist so etwas moeglich ?

dann wurde 1 Woche lang gemessen:  220/53.  Das ist nun wohl endgueltig. Da das ueber dem speed lt. Vertrag liegt, ist das voellig o.k.

Gestern war nun das Internet kurz unterbrochen, kam dann wieder mit wieder einer Ueberraschung:

der upload hat sich verdoppelt  !!!

(http://up.picr.de/29628049vl.jpg)

einfach unglaublich.

nun warte ich nur, ob das so bleibt.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: ueli am 29. Juni 2017, 08:11:45
Ich hatte von CAT Fiber 100/20 in der Isaan Pampa, die 100 waren in Ordnung aber nur 2 zum Hochladen.

Dazu kam das plötzlich der Router/Modem streikte wurde sehr heiss und hat sich so alle halbe Stunde aufhehängt.

Ausschalten warten einschalten und wieder das selbe, habe angerufen sollen den Router/Modem wechseln, über eine Woche keine Reaktion.

Hatte schon den Monat zuvor über eine Woche kein Internet, habe danach gekündigt.

Ging zu 3BB innert drei Tagen kammen drei Arbeiter haben 400 Meter Kabel gezogen und habe nun DSL 50/20 für 700 Bath und beim Messen

77/25 und bin sehr zufrieden

Noch eine gute Woche

Ueli
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rod 55 am 29. Juni 2017, 09:26:42
ueli,
musstes Du fuer das Kabel extra Zahlen?Bei TOT sollte ich fuer 400 mFiber 12k Bath zahlen.Hab ich erstmal gelassen
Danke
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 29. Juni 2017, 09:35:32
ueli,
musstes Du fuer das Kabel extra Zahlen?Bei TOT sollte ich fuer 400 mFiber 12k Bath zahlen.Hab ich erstmal gelassen
Danke

3BB

20 m Kabel sind kostenlos, bei mir mussten 40 m gelegt werden, die weiteren 20 m haben 420 B gekostet.

Bei Bekannten im laendlichen Gebiet wird naechste Woche Glasfaser gelegt, mehrere 100 m. Promotion bis 30.6.: Router und die Verlegung alles kostenlos.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: ueli am 29. Juni 2017, 10:44:46
@Rod 55
@malakor

Habe bei der Anmeldung eine Monatsrate 700 Bath plus 7%Vat und für den Router VDSL 747 Bath bezahlt.

Für 400m Kabel wurde nichts verrechnet auch die Installation war gratis.

Gruss

Ueli
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 29. Juni 2017, 11:37:36
In Pattaya ist die Freigrenze für FIBER CABLE 400 Meter , danach muß man zahlen

stehe gerade mit denen in Verhandlung ...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rod 55 am 29. Juni 2017, 11:51:36
Vielen Dank fuer Eure Antworten,werde mich mal schlau machen ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 30. Juni 2017, 13:45:19
Heute war ich bei 3BB.

Man hat mir bestaetigt, dass ab gestern einige erhebliche Verbesserungen eingetreten sind. Der speed wurde teilweise, wie ich bereits gestern schrieb, verdoppelt beim upload.

Die Tarife nun:

(http://up.picr.de/29636909yg.jpg)

Beim Tarif Fttx 200/100M Inter werden auslaendische Webseiten bevorzugt geladen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Alex am 30. Juni 2017, 13:53:22
(http://666kb.com/i/dkixir0i3d4q38dzz.jpg)

bevor der Hals schmerzt ... 555
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: sabeidi am 30. Juni 2017, 17:42:37
Heute wurde bei mir im neuen Haus 3BB installiert.
Mit WIFI habe ich 150/100, das ist schon ein sehr guter Wert.

Teste mal morgen dann mit Kabel, schätze aber das ich dann auf 220 MB kommen werde. ;}   
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 13. Oktober 2017, 12:42:08
Kann mir jemand einen Ratschlag geben?
Ich spiele ein Browserspiel (Forge of Empires), seit dem letzten Update des Spiel's, funtzt es nicht mehr.
Die Webseite laedt lange, wenn sie dann da ist kann ich nicht's anklicken um einzusammeln.
Fenster die erscheinen lassen sich nicht wegklicken. Ich kann nicht's machen....
Auf dem Firefoxbrowser funtzt es nicht aber auf Googlechrom.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 13. Oktober 2017, 13:17:53
Kann mir jemand einen Ratschlag geben?
Ich spiele ein Browserspiel (Forge of Empires), seit dem letzten Update des Spiel's, funtzt es nicht mehr.

Ist lt. englischsprachigen Foren ein Problem mit flash.

Geh in Chrome ins obere rechte Eck (die drei Punkte) - Einstellungen - nach unten scrollen auf Erweitert - unter "Sicherheit und Datenschutz" Menüpunkt

"Inhaltseinstellungen" anklicken, im nächsten Fenster "Flash" anwählen und unter "Zulassen" entweder "forgeofempires.com" hinzufügen

oder wenn es schon dortsteht, erlauben

Dann sollte es wieder funzen... . .

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 13. Oktober 2017, 16:52:07
Danke dir aber bei Google Chrome geht es, nur bei Firefox geht es nicht.
Weiist di einen Rat bei Firefox oder ist es da genau gleich wie bei Google?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 13. Oktober 2017, 17:48:12

Prinzipiell ja, Mozilla und Adobe sind sich nicht grün - es ist wahrscheinlich ein Problem mit Flash.

Entweder du steigst um (für dieses Spiel) auf Chrome oder du ackerst dich da durch: https://support.mozilla.org/de/kb/fehlerbehebung-bei-plugins (https://support.mozilla.org/de/kb/fehlerbehebung-bei-plugins)

Auch ein Zurück auf eine ältere Firefox-Version kann lt. Foren hilfreich sein, aber auch umständlich zu machen.

Übrigens - ich bin vor 2 Monaten auf Opera umgestiegen und bin ziemlich zufrieden - spiele aber keine Spiele.

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 13. Oktober 2017, 18:08:08
Vielen, vielen dank an dich  ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 08:57:55
Beim Aufruf der Bildwebseite kommt bei mir das:

(http://up.picr.de/30635930wc.png)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2017, 10:12:36

@dolaeh

OPERA installieren und verwenden!

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2017, 10:34:21
Die ist schon lange gesperrt.
Haben Bilder vom zukünftigen König in seiner Ausgekleidung gezeigt.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Benno am 14. Oktober 2017, 12:49:55

Die ist schon lange gesperrt. Haben Bilder vom zukünftigen König in seiner Ausgekleidung gezeigt.

Die Webseiten-Sperrung durch eine staatliche Zensur wie in Deutschland, Indonesien, Malaysia,Thailand und anderen Staaten, sowie das internationale Geo-Blocking umgeht der informierte User sehr leicht indem er einen Proxy-Server verwendet, wie er verbrauchslimitiert kostenlos im Opera-Browser enthalten ist.

Da der Chrome-Browser eine insgesamt bessere Performance aufweist nutze ich diesen mit einer Extension welche ebenfalls wie bei Opera kostenlos ist, aber unbegrenzt im Gesamt-Traffic der Daten nutzbar ist.

(https://abload.de/img/prox11si4.png) (http://abload.de/image.php?img=prox11si4.png)

Ueber den kostenlosen Empfang normaler, durch Geoblocking in Suedostasien gesperrter deutschsprachiger "Normal"-Sender von ARD ueber ORF, SF bis hin zu ZDF brauche ich in Zeiten gut funktionierender VPN Anbieter for free  ich wohl keine weiteren Worte verlieren.

Auch das Problem des @namtok wird damit geloest:

Das Gesichtsbuch neigt immer mehr zu "Geoblocking", was bedeutet dass gewisse Inhalte in manchen Ländern ( in diesem Fall einem Land) nicht angezeigt werden, wenn man eine dortige  IP verwendet:

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/18221714_1302943763092233_2884544139035085713_n.jpg?
oh=bc5a408638a2e2e878c77e5159cf8b5a&oe=597C3F4C)

Busen intensive "Porno"-Webseiten,  wie die Bild-Online werden in Suedostasien von den staatlichen "Tugend"-Waechtern gerne schon mal zum "Schutze" ihrer Bevoelkerung gesperrt, wobei unter Umstaenden auch mal der Koenig in knappen Unterhosen in dieses Filter fallen kann.

(https://abload.de/img/ith6os2j.png) (http://abload.de/image.php?img=ith6os2j.png)

(https://ooni.torproject.org/post/malaysia-report/malaysia-chart.png)

Internet-Zensur in Indonesien:

(https://abload.de/img/isew4s0u.png) (http://abload.de/image.php?img=isew4s0u.png)

https://youtu.be/Jq5sw04gAYU

Wer es gern verschwoererisch zum Umgehen der Internet-Zensur mag sollte sich unbedingt dieses Video von Anfang bis zum Ende anschauen !
Es ist sehr wissensbildend zum anonymen - und zensurfreien Surfen im Internet:

https://youtu.be/JF8v1VZwEiE
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Kern am 14. Oktober 2017, 14:31:20
Benno, danke für diesen erneuten Tipp  ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 14. Oktober 2017, 16:23:13
Beim Aufruf der Bildwebseite kommt bei mir das:

(http://up.picr.de/30635930wc.png)

meinst du bildzeidung?? war und ist bei mir noch nie geblockt, geht auch heute ohne probleme .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 16:39:35
Opera Browser geht auch nicht:
(http://up.picr.de/30637949xo.png)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 16:41:10
Ja Bildzeitung!!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2017, 17:02:34


meinst du bildzeidung?? war und ist bei mir noch nie geblockt, geht auch heute ohne probleme .

In Thailand ?
Welchen Internetanbieter hast Du ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2017, 17:05:04

Opera mit true:

(http://up.picr.de/30638151vx.jpg)


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 14. Oktober 2017, 17:17:17
cat, hatte davor tot nie probleme egal welcher browser
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 17:19:22
Was mach ich denn verkehrt  ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: schiene am 14. Oktober 2017, 17:22:25
Was mach ich denn verkehrt  ???
Du liest die Blöd und vielleicht möchte dein PC das nicht  :P  ;)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Benno am 14. Oktober 2017, 17:24:24

Um eine realistische Aussage zur Zensur zu treffen, ist wie von @Suksabai vorbildlich dargestellt, der verwendete Internet-Provider (true) mit seinen eventuellen Filter-Systemen und ein Screen-Shot,  moeglichst mit der URL in der Browser-Leiste,  notwendig.

Also, AlterMan, dolaeh und Philipp - ran an's Werk - der Suksabai hat's vorgemacht wie's richtig geht !
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2017, 17:28:06

Übrigens, Chrome und Firefox funzen auch klaglos mit true, muss am Provider liegen... . .

@Benno
gelernt ist gelernt!  ;]  [-]

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 17:31:12
Was mach ich denn verkehrt  ???
Du liest die Blöd und vielleicht möchte dein PC das nicht  :P  ;)

Uwe , bitte.
Das Thema hatten wir hier schon mal, wenn du auf Arbeit bist hat sicher auch jemand die Bild dabei, wo du sicher auch mal reinschaust.
Bei meinem Airstick den ich noch gestern nutzte, konnte ich die Bild aufrufen, jetzt mit WIFI gehts nicht mehr!!!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: thai-ger am 14. Oktober 2017, 17:35:26
nimmst du ein Lesezeichen, oder schreibst du bild.de ins Fenster?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 17:39:27
Lesezeichen
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 14. Oktober 2017, 17:41:00
Was mach ich denn verkehrt  ???

http://130.208.24.21/ adresse so eingeben geht nicht immer warum nicht so: www.bild.de ??

Siehe hier http://www.supportnet.de/fresh/2007/9/id1609523.asp und hier : http://www.aboutip.de/lookup.php

da geht zb web de mit der nummer eingeben  aber bild. de auch nicht , denke das hat mit deinem DNS einstellung zu tun nimm mal  8.8.8.8 , 8.8.4.4
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 17:47:17
Nix geht bei mir auch die ip Adresse 92.123.92.75 fuer Bild geht nicht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 14. Oktober 2017, 17:52:39

Um eine realistische Aussage zur Zensur zu treffen, ist wie von @Suksabai vorbildlich dargestellt, der verwendete Internet-Provider (true) mit seinen eventuellen Filter-Systemen und ein Screen-Shot,  moeglichst mit der URL in der Browser-Leiste,  notwendig.

Also, AlterMan, dolaeh und Philipp - ran an's Werk - der Suksabai hat's vorgemacht wie's richtig geht !


ICH hab keinerlei probleme , ich hab in den 15 J seid ich hier bin vieleicht 2-3 eine geblockte seite erlebt,weiss nicht was für seiten die leute anschauen wollen wo zensiert sind , mir egal.... wenn aber jemand www.bild.de aufruft und die nicht geht,hat es mit zimmlicher sicherheit mit den einstellungen zu tun, evt. mal den router überprüfen oder einfach mal cokies löschen usw usw
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 14. Oktober 2017, 17:55:01
Im Opera muss die VPN in den Einstellungen aktiviert werden.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2017, 17:56:54
Hab doch in #419 geschrieben Bild.de ist in Thailand gesperrt wegen den super Bildern vom zukünftigen König.

Gebt mal bei google thai prinz bild ein, dann könnt ihr euch diese Ausgehkleidung ansehen.
Dadurch kommt man eventuell auch auf die Bild Seite, nur kurz später geht nichts mehr.
Ist dies nun so schwer zu verstehen ?

Aber bei Suksabai  und Benno funktioniert ja wohl alles bestens.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: thai-ger am 14. Oktober 2017, 18:02:43
bild.de war mal gesperrt. Jetzt nicht mehr.  (TOT)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2017, 18:04:50
Bei mir immer noch, TOT.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 18:06:49
Geht alles nicht, sobald im Link was von Bild steht, aus die Maus.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2017, 18:09:53

Du liest die Blöd und vielleicht möchte dein PC das nicht  :P  ;)

Fast immer ist  es so, die welche etwas kritisieren sind da immer online.
Könnten ja sonst über etwas wo sie nicht kenne keine Kritik üben.

Übrigens in den anderen Medien steht auch nichts anderes wie bei Bild.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 18:11:32
Im Opera muss die VPN in den Einstellungen aktiviert werden.

Wo ist die?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2017, 18:11:38
Geht alles nicht, sobald im Link was von Bild steht, aus die Maus.

dolaeh,

geht nicht auf normalem Weg in Thailand, da können die Experten Benno etc. noch soviel Quark schreiben.

Es gibt ja da auch sowas wie Anonymouse um gesperrte Seiten aufzurufen, funktioniert aber in Thailand auch nicht
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: thai-ger am 14. Oktober 2017, 18:14:45
Ist ja merkwürdig,.... nu wird die Seite bei mir auch wieder geblockt. Vor 20 min. ging sie noch. Ohne VPN / Proxy .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 18:17:20
Bin ich jetzt schuld  :] :] :]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 14. Oktober 2017, 18:17:42
Ist ja merkwürdig,  nu wird die Seite bei mir auch wieder geblockt. Vor 20 min. ging sie noch. Ohne VPN / Proxy .

Schrieb ich doch, geht eventuell kurz und dann ist aus die Maus.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: goldfinger am 14. Oktober 2017, 18:20:48
Aber Bild auf Facebook geht, wenigstens im Moment  {--

https://www.facebook.com/bild (https://www.facebook.com/bild)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2017, 18:21:52
Geht alles nicht, sobald im Link was von Bild steht, aus die Maus.
dolaeh,
geht nicht auf normalem Weg in Thailand, da können die Experten Benno etc. noch soviel Quark schreiben.
Es gibt ja da auch sowas wie Anonymouse um gesperrte Seiten aufzurufen, funktioniert aber in Thailand auch nicht

Alle Achtung, der Experte spricht!

Halte dich bitte in Zukunft mit deinen Äusserungen zurück, soviel wie du zu wissen glaubst habe ich im kleinen Finger!


@dolaeh

Airstick und WLan der gleiche Provider?

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 14. Oktober 2017, 18:25:16
ich lach mir ein ast ... lass euch mal gerne alleine und freu mich das ich kein VPN  und dergleichen brauche, und lese wie immer bild.de oder wie sie sonst alle heissen.
echt lustig.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 18:28:46
Geht alles nicht, sobald im Link was von Bild steht, aus die Maus.
dolaeh,
geht nicht auf normalem Weg in Thailand, da können die Experten Benno etc. noch soviel Quark schreiben.
Es gibt ja da auch sowas wie Anonymouse um gesperrte Seiten aufzurufen, funktioniert aber in Thailand auch nicht

Alle Achtung, der Experte spricht!

Halte dich bitte in Zukunft mit deinen Äusserungen zurück, soviel wie du zu wissen glaubst habe ich im kleinen Finger!


@dolaeh

Airstick und WLan der gleiche Provider?
Ja, AIS.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2017, 18:30:44

@dolaeh

Jetzt wird es schwierig.
Warte, ich probier was aus. Melde mich gleich wieder.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 18:34:43
Geht alles nicht, sobald im Link was von Bild steht, aus die Maus.

dolaeh,

geht nicht auf normalem Weg in Thailand, da können die Experten Benno etc. noch soviel Quark schreiben.

Es gibt ja da auch sowas wie Anonymouse um gesperrte Seiten aufzurufen, funktioniert aber in Thailand auch nicht

Bei mir ging es die ganze Zeit ueber Jahre auch gestern mit dem AIRSTICK, jetzt habe ich WIFI und es geht nicht mehr.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 14. Oktober 2017, 18:42:01
@dolaeh

ich kann mir das nur so erklären, dass AIS zwei verschiedene Servereinheiten für Airstick (gleiche Übertragungsmethode wie Smartphone) und Kabel betreibt,
verschieden konfiguriert, einmal mit und einmal ohne IP-Sperre.

Habe soeben über AIS Smartphone Tethering probiert, Firefox funzt mit Bild.

AIS Kabel (bzw. im Haus WIFI) kann ich nicht prüfen, habe ich nicht zur Verfügung.

Übrigens, in Opera ist VPN standardmässig bereits ON, ersichtlich links in der Adressleiste blaues Symbol

Muss jetzt leider weg.... . .

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 14. Oktober 2017, 18:45:58

@dolaeh

Jetzt wird es schwierig.
Warte, ich probier was aus. Melde mich gleich wieder.

Hätter er ja gleich schreiben können "AIS" dachte mit Normalem lan. .
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 14. Oktober 2017, 18:46:55
Danke dir aber genug jetzt, nicht das eure Frauen noch zu kurz kommen wegen der Bild  :D :D ;)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Buriman am 14. Oktober 2017, 18:50:07
Das Problem ist der DNS Server, denn hier wird die URL mit der IP-Adresse verknüpft.
Eine Sperrung erfolgt indem die IP der Bild.de gegen die IP der Zensurbehörde getauscht wird.
Da die Provider unterschiedliche DNS-Server benutzen kann bei TOT die Sperre greifen und bei True ist die Seite erreichbar.
Wie man diese Netzsperren umgeht , hier ein Artikel:
https://futurezone.at/digital-life/wie-netzsperren-umgangen-werden-koennen/77.618.442
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Pensionist am 14. Oktober 2017, 19:03:00
Also mit dem Tor-Browser, geht auch bei Euch bild.de
 }}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 14. Oktober 2017, 19:24:45
Beim Aufruf der Bildwebseite kommt bei mir das:

(http://up.picr.de/30635930wc.png)

meinst du bildzeidung?? war und ist bei mir noch nie geblockt, geht auch heute ohne probleme .

ach übrigens ist das keine seite von der Zensurbehörde !
http://www.mict.go.th/view/10/home
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: namtok am 14. Oktober 2017, 19:29:57
Doch, denn das "Ministry for Internet Censorship in Thailand" MICT wurde vor ein paar Monaten in "Ministerium für Digitalwirtschaft" umbenannt und bekam dabei ebendieses Logo verpasst..

Die nächste Umbenennung lautet dann "Wahrheitsministerium" (Ministry of Truth)

Keine Ahnung, warum die Zensur gegen die BILD gerade jetzt zuschlägt, denn der letzte "zensurwürdige" Artikel liegt Monate zurück...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 14. Oktober 2017, 20:10:59
Im Opera muss die VPN in den Einstellungen aktiviert werden.

Wo ist die?

Einstellungen, dann Datenschutz und Sicherheit, da findest du die VPN
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: sabeidi am 14. Oktober 2017, 22:37:28
Also mit dem Tor-Browser, geht auch bei Euch bild.de
 }}

bei mir geht  bild.de auch mit dem Firefox. ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 15. Oktober 2017, 06:32:53
Geht alles nicht, sobald im Link was von Bild steht, aus die Maus.
dolaeh,
geht nicht auf normalem Weg in Thailand, da können die Experten Benno etc. noch soviel Quark schreiben.
Es gibt ja da auch sowas wie Anonymouse um gesperrte Seiten aufzurufen, funktioniert aber in Thailand auch nicht

Alle Achtung, der Experte spricht!

Halte dich bitte in Zukunft mit deinen Äusserungen zurück, soviel wie du zu wissen glaubst habe ich im kleinen Finger!


@dolaeh

Airstick und WLan der gleiche Provider?

Sorry, sorry
AIRSTICK war mit AIS das WIFI jetzt mit TOT.
Ein Arbeiter hatte gestern eine Jacke von AIS an, desshalb meine Fehlinformation  ;D
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Burianer am 15. Oktober 2017, 06:56:36
Bei mir funzt es immer  und ich kann mich weiterbilden  :]
 http://www.bild.de/    (http://www.bild.de/)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 15. Oktober 2017, 09:20:22

@dolaeh

Na dann ist es klar, TOT sperrt Bild.de!
Hat Buriman gestern ganz gut erklärt:

Das Problem ist der DNS Server, denn hier wird die URL mit der IP-Adresse verknüpft.
Eine Sperrung erfolgt indem die IP der Bild.de gegen die IP der Zensurbehörde getauscht wird.
Da die Provider unterschiedliche DNS-Server benutzen kann bei TOT die Sperre greifen und bei True ist die Seite erreichbar.
Wie man diese Netzsperren umgeht , hier ein Artikel:
https://futurezone.at/digital-life/wie-netzsperren-umgangen-werden-koennen/77.618.442

lg
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: goldfinger am 29. November 2017, 15:32:45
Durchschnittliche Internetgeschwindigkeiten in ASEAN

Achtung Daten von 2014  >:

(http://up.picr.de/31084140uq.jpg)
Titel: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Helli am 29. November 2017, 17:08:38
Durchschnittliche Internetgeschwindigkeiten in ASEAN

Achtung Daten von 2014  >:

Das ist aber schön! Ist das die Planung für das Jahr 2050 oder gehört der Isaan seit 2014 nicht mehr zu Thailand?  ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: goldfinger am 29. November 2017, 17:36:05
Wieso, hast du schnelleres Internet?  ;]

Wirf halt mal ein paar grüne Äste ins Feuer, dann funktionieren die Rauchzeichen wieder  C-- C--

 [-]
Titel: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Helli am 29. November 2017, 17:53:21
Wirf' halt mal ein paar grüne Äste ins Feuer, dann funktionieren die Rauchzeichen wieder  C-- C-- [-]
Danke, dass Du mir auch das erklären kannst! Mein Schatz (wie auch alle hier in unserer Pampa) fackeln alles ab, was irgendwie brennbar ist und qualmt. Gut zu wissen, dass das wegen der Kommunikation untereinander gemacht wird. Wieder etwas gelernt!  :]  [-]
PS.: Jetzt muss ich nur bei der TOT mal fragen, wie sie diese Rauchzeichen digitalisiert!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: riklak am 10. Dezember 2017, 19:41:21
Wie ist es denn wenn im Browser "WebRTC" gesperrt wird,damit kann die IP nicht mehr über JavaScript ausgelesen werden!

Wie Ende Januar bekannt wurde, übermitteln die Webbrowser Firefox und Google Chrome ihre Ip-Adresse trotz aktiver VPN Verbindung. Möglich macht dies eine im Browser integrierte Schnittstelle zur Echtzeitkommunikation namens WebRTC welche z.B. für Videochats verwendet wird. Webseiten Betreiber wird dadurch ermöglicht, durch die Integration eines speziellen Codes auf ihrer Seite, die Reale nicht verschleierte IP-Adresse von Webseiten-Besucher auszulesen. Daher empfehlen wir ihnen dringend WebRTC in ihren Browsern zu deaktivieren.

Über diesen Link können Sie überprüfen ob WebRTC aktiv ist: https://www.browserleaks.com/webrtc

Wenn es deaktiviert ist(Wie bei mir) sieht es dann so aus ...

(http://hostpix.de/out.php?i=329104_Bild23.jpg)


Addon für CHROME :https://chrome.google.com/webstore/detail/webrtc-control/fjkmabmdepjfammlpliljpnbhleegehm

Sieht denn so aus...

(http://hostpix.de/out.php?i=329105_Bild24.jpg)


Evtl.hilft es ja !

Gruß
riklak
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: thai-ger am 10. Dezember 2017, 21:56:01
hi riklak
Danke für den Tip. Es Klappt dann auch wieder mit TOT. (z.B. Bild.de)
VPN + deaktiviertem WebRTC und es gibt wieder ein freies Netz.  [-]
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 19. Dezember 2017, 08:51:07
Ich habe von 3BB einen Glasfaseranschluss mit Vertrag 200/100 MB.
Der Router ist mit PC durch ein Kabel verbunden.

Da mein speed nicht wie lt. Vertrag war, habe ich von 3BB jemanden kommen lassen zur Ueberpruefung.

Mit dem 3BB speedtest komme ich auf 134/102 MB.

Die Leute von 3BB verwenden, was mich doch gewundert hat, nicht ihren eigenen speedtest, sondern ADSL speedtest BKK. Damit kommen sie auf 218//106 MB, was sehr gut ist.

Das ist doch eigenartig. Weiss jemand eine Erklaerung dafuer, warum der 3BB speedtest so viel schlechtere Werte beim DL ausweist ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 26. Dezember 2017, 16:54:43
Passt vielleicht nicht so ganz in diese Rubrik - wollte aber keinen extra Tread dafür aufmachen.

Frage an die Runde :. mach ein Fernseher mit - IPTV - Sinn in TH
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 06. Juni 2018, 09:04:08

Gestern gab es eine Lautsprecherdurchsage:

eine Aktion von Government und TOT wurde gestartet, Fibre-Internet GRATIS!

Na gut, dachte ich mir, schickst deine Mia hin und lässt sie fragen.

War ziemlich erstaunt, als sie zurückkam:

20 Mbit down/10 up für schlappe 390 Bärte/Monat, Einrichtung gratis und noch am selben Tag.

Da MUSSTE ich zuschlagen!

Tatsächlich kamen die Mannen noch mittags, installierten die Leitung und den Router (wirklich

Fibre bis zum Router!), Freischaltung heute im Laufe des Tages.

Das Gute dabei: pro Moo Ban nur max. 28 Teilnehmer vorgesehen, bei uns schlugen nur schlappe 8 zu!!!

Also kein übermässiger Traffic, obwohl Fibre das locker stemmen würde.

Jetzt bin ich schon ziemlich gespannt auf die Performance...


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: karl am 06. Juni 2018, 09:27:32
und das wichtigste bei Fibre, das war mein hauptsächlicher Entscheidungsgrund vor ca. 1 Jahr, es kann keine Überspannung bei Gewitter mehr entstehen. Ich bin galvanisch getrennt von den kilometerlangen Leitungen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 06. Juni 2018, 09:39:45
Das Gute dabei: pro Moo Ban nur max. 28 Teilnehmer vorgesehen, bei uns schlugen nur schlappe 8 zu!!!

Da war wohl die Aktion "Jedem Schueler ein Laptop" um Jahre zu frueh, wo endlich das schnelle Internet auch die Pampa erreicht hat  ;D
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 06. Juni 2018, 09:44:07
und das wichtigste bei Fibre, das war mein hauptsächlicher Entscheidungsgrund vor ca. 1 Jahr, es kann keine Überspannung bei Gewitter mehr entstehen. Ich bin galvanisch getrennt von den kilometerlangen Leitungen.

Da musste ich erstmal gurgeln

https://de.wikipedia.org/wiki/Galvanische_Trennung
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 06. Juni 2018, 15:35:14
Na ja , denn viel Glück mit – TOT - !

Meine Schwägerin hat auch Fibre von – TOT -  – ich hingegen bin mit 3BB ( 20 ) unterwegs.

Abgesehen davon das die Unterschiede in der Geschwindigkeit nur marginal – hat TOT d. öfteren Totalausfälle. Bis dann ein Techniker vor Ort, dauert manchmal Tage.

Habe 3BB seit annähernd 3 Jahren. Bis dato keine einzige Störung.

Und was die galvanische Trennung betr. betreibe ich seit Jahren ohnehin nur Steckdosen m. Integrierten und oder externen ( PC / Modem / Fernseher etc. ) Überspannungsschutz. 

Glasfaser Modem / Teil des Routers = schön und gut, stellen aber auch ihre Arbeit ein – wenn es bei Nieselregen mal wieder einen Stromausfall gibt.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: uwelong am 06. Juni 2018, 15:48:15
Abgesehen davon das die Unterschiede in der Geschwindigkeit nur marginal – hat TOT d. öfteren Totalausfälle. Bis dann ein Techniker vor Ort, dauert manchmal Tage.
 

Glasfaser Modem / Teil des Routers = schön und gut, stellen aber auch ihre Arbeit ein – wenn es bei Nieselregen mal wieder einen Stromausfall gibt.

Ich bin ja schon länger bei TOT, auch mit Glasfaser.
Keinerlei Probleme, weder mit Ausfall noch mit den Technikern in Chiang Mai!
(Möglicherweise ist das regional aber verschieden!)

Bei Stromausfall läuft der Fernseher auch nicht!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: thai-ger am 06. Juni 2018, 16:17:47
Ich bin auch seit mehr als 6 Jahre bei TOT und kann nicht klagen.
Bei der Umstellung auf Glasfaser gab es einen neuen Router von ZHONE mit UPS Anschluss.
Habe dort einen Akku angeschlossen. Nun bleibt er bei Stromausfall online. Hier sind die Stromunterbrechungen zwar sehr kurz, ca 1 sek., aber bis dann eine neue Online Verbindung aufgebaut wurde dauerte es ca. 1-2 min (Dauert länger als bei DSL). Das war schon nervig. Aber nun bleibt mein Lap-Top immer online.  :)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 06. Juni 2018, 16:39:18
(Möglicherweise ist das regional aber verschieden!)

Mag so sein.

Hier bei mir in der Pampa ist TOT eine einzige Katastrophe.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: sabeidi am 06. Juni 2018, 17:28:15
Na ja , denn viel Glück mit – TOT - !

Habe 3BB seit annähernd 3 Jahren. Bis dato keine einzige Störung.

Und was die galvanische Trennung betr. betreibe ich seit Jahren ohnehin nur Steckdosen m. Integrierten und oder externen ( PC / Modem / Fernseher etc. ) Überspannungsschutz. 

Glasfaser Modem / Teil des Routers = schön und gut, stellen aber auch ihre Arbeit ein – wenn es bei Nieselregen mal wieder einen Stromausfall gibt.


3BB einwandfrei, seit ein paar Tagen neuen Router, WIFI bringt: 220 Mps im Download und 110 bei Upload, alles Perfect. ;}
Muss aber auch sagen hatte vorher 4 Jahre TOT und auch keine einzige Störung. 
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 06. Juni 2018, 17:31:53


Was soll ich sagen - ich hab es im Urin gespürt!
Hatte schon vor Jahren einmal TOT in Pattaya, nur Probleme!

Internet wurde mir für heute Mittag versprochen, um 16.30 habe ich die Geduld verloren und die
Hotline angerufen.
Dort kam ich zwar auf einen höflichen, aber mässig ausgebildeten Kateoy (leidlich englisch sprechend).

Für mich war der Fall klar: die dynamische IP-Vergabe des Modems funzt nicht.
Mein Gegenüber versteifte sich aber, dass er sehr wohl meine IP sehe..

Bis ich dem verklickert habe, dass das Modem sehr wohl mit dem Netz verbunden sei und er
deswegen auch die IP DES MODEMS nach aussen sehe, aber sowohl Laptop als auch Smartphone
mangels Adresse nicht raus können, hatte ich schon schlappe 70 Baht vertelefoniert.

Ich könnte es ja selber fixen - wenn - ja wenn - TOT mir das Login für das Modem verraten würde,
wie z.B. TRUE. Aber nein, jetzt muss ich auf einen "Techniker" warten.

Naja, schau mer mal...


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 06. Juni 2018, 21:52:37
Verstehe ich nicht so recht – LOGIN f. d. Router.

Komme ohne Probleme in mein Routermenü ( 3bb – Huawai )

192.168.2,,,,,1,,,,,, Passwort steht doch meistens am Router?

Allerdings funktioniert das Einloggen ins Routermenü nicht mehr – wenn eine eigene DNS SERVER IP vergeben worden ist -  z.B. 208.67.222.222 – OpenDNS.

Funktioniert nur mit der IP die der  Provider automatisch, dynamisch vorgibt.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Rangwahn am 06. Juni 2018, 21:56:58
wenn - TOT mir das Login für das Modem verraten würde,

Bei mir war das Passwort standardmässig immer "TOT"   C--
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 06. Juni 2018, 22:07:02
wenn - TOT mir das Login für das Modem verraten würde,

Bei mir war das Passwort standardmässig immer "TOT"   C--

Und Username?

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: sabeidi am 06. Juni 2018, 22:57:53
wenn - TOT mir das Login für das Modem verraten würde,

Bei mir war das Passwort standardmässig immer "TOT"   C--

Und Username?

bei mir war es damals bei TOT immer:    admin  und TOT, ganz einfach.

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Non2011 am 07. Juni 2018, 00:17:45
So kenne ich es auch bei 3BB.

admin
admin
3bb

Nochmals der Hinweis falls das Router Menü sich nicht öffnen sollte .: Allerdings funktioniert das Einloggen ins Routermenü nicht mehr – wenn eine eigene DNS SERVER IP vergeben worden ist -  z.B. 208.67.222.222 – OpenDNS.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 07. Juni 2018, 07:23:28

Danke für den Tip an beide  Member, bei mir ist das PW aber tot (klein).

So, jetzt bin ich zufrieden, jetzt kann ich z.B. mein Port forwarding selber einrichten.

Die Performance ist (interkontinental) wenig beeindruckend, aber allemal besser als mit Smartphone
und immerhin HD-tauglich - was will man schon für schlappe 390 Bärte...

 [-]

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Samba am 17. September 2018, 12:38:31
Hat jemand "Super WIFI" von AIS im Einsatz?
http://www.ais.co.th/wifi/en/wifi_package.html

Kostet 99 Baht/Monat, 650 Mbit download, 100 Mbit upload, unlimitiert.

So wie ich es verstanden habe braucht man dazu eine SIM-Karte von AIS, z. B. die um 1400 Baht, gültig für 6 Monate (reicht für mich, da ich nur 3 Monate in Thailand bleiben werde) http://www.ais.co.th/one-2-call/simcard/en/marathon.html

Dem Device wird eine Klasse-B-Adresse zugewiesen, z. B. 172.19.230.144
(http://www.ais.co.th/wifi/en/images/step_en/ios_step0103.png)

"Sehe" ich dann die anderen Teilnehmer aus diesem Netzwerk?

Auf der Website steht zwar was von "over 100.000 locations nationwide" http://www.ais.co.th/wifi/en/home.aspx#promotel aber ich kann nicht erkennen ob Super WIFI in Ko Samui funktioniert.

Gibt es irgendwelche Einschränkungen?

Bin für Informationen dankbar!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: thai-ger am 17. September 2018, 13:14:47
Warum 1400 thb ??
Du holst dir eine AIS Prepaid card. Pro Aufladung gibt es 1 Monat Gültigkeit, also 3X20 thb dann hast du schon mal deine 3 Monate sicher.
+ Weiter aufladung für dein Abo usw. verlängern deine Card. Dein Abo kannst du dann mit *777*384# starten. Bedenke aber die WIFI Reichweite.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 17. September 2018, 13:23:38
dieses 99 thb wifi gibts bei allen Anbietern , nutzen die Struktur von 3BB, geht wirklich überall
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 10. Oktober 2018, 06:43:02
Geht eher in Richtung WLAN aber hilfreich ist es.
https://www.techbook.de/easylife/wlan-kanal-aendern-router
Quelle: www.techbook.de
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 10. Oktober 2018, 08:08:15
Geht eher in Richtung WLAN aber hilfreich ist es.
https://www.techbook.de/easylife/wlan-kanal-aendern-router
Quelle: www.techbook.de

Das wifi tool von win 10 zeigt auch die Kanaele etc. an.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Wandat am 03. Dezember 2018, 20:33:45
Moin,

ich möchte gerne MS-Outlook für Mail über SMTP benutzen. In Thailand funktioniert das offensichtlich nicht nur bei mir nicht, weil die notwendigen Ports gesperrt sind - so finde ich jedenfalls etliche Bericht im Netz. 3BB antwortet jedoch auf meine Anfrage, dass keine Ports geperrt sind.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen?

LG
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: boehm am 03. Dezember 2018, 21:22:38
Warum nicht über POP 3??

Das funktioniert...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 03. Dezember 2018, 21:48:00


Habe mich jahr(zehnt)e lang mit MS-Outlook abgemüht, gab immer wieder Probleme, z.B. bei grösserem Ortswechsel oder mit yahoo.

Seit einem guten Jahr unterwegs mit THUNDERBIRD - kinderleicht und easy...

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Wandat am 04. Dezember 2018, 06:14:58
Warum nicht über POP 3??

Das funktioniert...

Habe ich auch versucht - erfolglos :(
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 04. Dezember 2018, 08:27:58
Warum nicht über POP 3?? Das funktioniert...
Habe ich auch versucht - erfolglos :(

Wenn du dich unbedingt auf Outlook versteifst:
Auf der Website deines mail-Providers sollten die Porteinstellungen und deren Alternativen für andere Regionen angegeben sein...

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 04. Dezember 2018, 13:41:12
ich möchte gerne MS-Outlook für Mail über SMTP benutzen.
SMTP ist das Protokoll zum Versenden von Mails,

Warum nicht über POP 3??
POP3 + IMPAP hingegen zum Empfangen von Mails!

@Wandat: über welchen Provider/Mailserver willst Du Mails versenden, resp von welchen Provider/Mailserver Mails empfangen?
(Suksabei zeigt völlig richtig den Weg, wie man benötigte Port-Adressen in Erfahrung bringen kann)

wie lautet der Teil hinter dem @ Deiner Mail-Adr? (brauchst/sollst hier nicht Deine ganze Adr offenlegen)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Wandat am 04. Dezember 2018, 17:06:30
Sorry aladoro, es ist eine Zeit her, dass ich mich damit beschäftigt habe und ich verwechselte IMAP mit SMTP.

Ich habe eine Domain und Webspace bei Hetzner.de gemietet und benutze den Account ausschließlich für Mails. Das klappte immer problemlos - bis ich das erste Mal in Thailand Outlook startete und keine Verbindung zustande kam. Nach vielen Versuchen kam der Support von Hetzner auf die Idee zu fragen, wo ich wohne. Und gab dann zur Antwort, dass die thailändischen Provider die nötigen Ports (110 bzw 995 und 465) sperren.

Ich lese und schreibe meine Post seitdem über Hetzners Webmail, aber ich vermisse immer mehr den Komfort von Outlook. Und es gehen viele Fotos hin und her, ganz allmählich wird mir der Webspace knapp - also entweder mehr bezahlen oder Mails löschen :(

By the Way: ich benutze MS-Office 2016
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 04. Dezember 2018, 19:10:17

@Wandat

ich will mich ja nicht aufdrängen, aber probiere es doch mal. Installiere THUNDERBIRD parallel, kannst ja wieder deinstallieren.

Als ich das erste Mal diese Software eingesetzt habe, war ich ziemlich erstaunt - nach Eingabe der email-Adresse funzte das Ding wie von Geisterhand.

Und das mit allen meinen SECHS Adressen!

Wie gesagt, probieren geht über studieren...

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 05. Dezember 2018, 13:14:10
Ich habe eine Domain und Webspace bei Hetzner.de gemietet und benutze den Account ausschließlich für Mails. ... Und gab dann zur Antwort, dass die thailändischen Provider die nötigen Ports (110 bzw 995 und 465) sperren.

SMPTP auf 587, POP3/IMAP auf 143/110 gemäss https://wiki.hetzner.de/index.php/KonsoleH:Email-Konto_einrichten/en ?!
schon mal in den Router geschaut ob dort beim Portforwarding etwas gesperrt ist?
Thai-ISPs lassen offenbar oft nur Benutzung des eigenen SMTP zu, wär auszuprobieren ...

(sorry f Kürze, bin auf dem Sprung) HTH + lG, andreas
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Wandat am 05. Dezember 2018, 16:46:08
Danke an Suksabai und aladoro.

Thunderbird habe ich heute früh installiert und damit klappt es tatsächlich. Merkwürdigerweise hat Thunderbird von sich aus die Ports 993 und 465 (IMAP) gewählt.

Die Ports 143/110 habe ich heute früh probiert, hat nicht hingehauen. In den Router (Fiberhome AN5506-04-FA) hatte ich geschaut, mich aber eine Sperrung habe ich da nicht gesehen.

Ich probiere noch ein bisschen mit Outlook herum, immerhin arbeite ich mehr als 15 Jahre damit und mag es nicht so schnell aufgeben. Kriege ich es nicht hin, bleibe ich bei Thunderbird. Müsste mich ein bisschen hineinfummeln, aber auf den ersten Blick schaut es gar nicht so schlecht aus.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 05. Dezember 2018, 17:11:33
Thunderbird habe ich heute früh installiert und damit klappt es tatsächlich.

Das Ding flutscht wirklich erstaunlich  ;D ;D ;D ;D

 [-]

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Wiener am 05. Dezember 2018, 21:38:54
kann dem nur zustimmen, habe Thunderbird schon länger und bin sehr zufrieden damit.   .. ;} funzt einfach für mich da ich keine komplikationen mag
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 06. Dezember 2018, 13:59:14
Thunderbird habe ich heute früh installiert und damit klappt es tatsächlich. Merkwürdigerweise hat Thunderbird von sich aus die Ports 993 und 465 (IMAP) gewählt.

 ;} Hauptsache es funzt erst mal!

Zitat
Ich probiere noch ein bisschen mit Outlook herum
wenn ein Port mit einem Protokoll mit einem Mailprog erreichbar ist, müsste das doch auch mit jedem anderen beliebigen Mailprog der Fall sein ??!!
hast Du mal die Konto-Einstellungen von TB mit denen von OL verglichen? Angaben müssten doch 1:1 übertragbar sein !?

(vage Vermutung, bestenfalls Halbwissen: Verschlüsselung mit TLS1.0 wird von vielen Providern nicht mehr unterstützt. könnte das Problem ggf hier liegen?
OL mit TLS1.1/1.2: https://docs.nexcess.net/article/how-to-allow-outlook-to-connect-over-tls-1-1-1-2.html)

(OffTopic: persönlich mag ich weder TB noch OL. OL hat mE das unübersichtlichste Einstellungsmenü der ganzen christlichen Seefahrt; bei älteren TB-Versionen konnte man genau einen SMTP für alle Konten angeben (ich verschick doch nicht PrivMails über den Firmenserver!). bin seit einigen Jahren ziemlich zufrieder emClient-Nutzer)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Wandat am 07. Dezember 2018, 09:03:46
Moin,

heute früh habe ich mich noch einmal mit Outlook beschäftigt. Und siehe da: mit den Ports, die Thunderbird benutzt, funktionierte es. Es ist schon ein schwaches Zeichen von Hetzner, wenn der Support an verschiedenen Stellen unterschiedliche Ports angibt, die zudem allesamt falsch sind.

Ein paar Tage werde ich Outlook und Thunderbird parallel benutzen und mich dann für eines entscheiden.

Nochmals Dankeschön für Eure Hilfe.

LG
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 05. Januar 2019, 09:48:02
Wenn jemand bei 3BB Glasfaserinternet seinen speed aendern lassen will:

kann 3bb das im Buero am pc aendern oder muss bei denen irgendwas umgeklemmt werden ?

wie geht das technisch vonstatten  ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 05. Januar 2019, 10:12:28

@malakor

nach unten - ein Click
nach oben: je nach Kapazität und Auslastung der Infrastruktur, wenn vorhanden - ein Mausclick...

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 05. Januar 2019, 12:21:08

@malakor

nach unten - ein Click
nach oben: je nach Kapazität und Auslastung der Infrastruktur, wenn vorhanden - ein Mausclick...


danke..

so einfach geht das  !


haben die eine elektronische Bremse, Bedienung mit Maus.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 05. Januar 2019, 12:42:50

@malakor

Jein - nach oben begrenzen es die physikalischen Möglichkeiten, Fiber ist nun einmal leistungsfähiger als Kupfer...

Aber sonst - ja, ist Marketing...

Allerdings funzt das nicht immer in deren Sinn:
habe seit 3 Monaten eine Fiber-Leitung von TOT, Vertrag 10 down/5 up - nur ist die Hauptleitung zu unserem Moo Ban für bis zu (ich glaube)
20 Teilnehmer ausgelegt, sie hatten eine grossartige Aktion gestartet.
Jetzt ist es aber so, dass gerade mal ZWEI Teilnehmer in unserem Dorf zugeschlagen haben - ich habe Spitzenwerte von 30/20!!  C--

Offensichtlich können die nur begrenzt drosseln...

 ;] ;] ;] ;]

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: ueli am 15. Februar 2019, 19:31:01
Ich bin ab März in einem Condo in Naklua.

Habe eine Frage: Mit welchem Anbieder habt ihr gute Erfahrungen gemacht Fiber oder ADSL
punkto Service, Geschwindigkeit und Kosten.
Vielen Dank für Eure Antworten.

Ueli
noch im Isaan
Titel: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Helli am 16. Februar 2019, 13:38:40
Offensichtlich können die nur begrenzt drosseln... ;] ;] ;] ;]
Die können sogar richtig "drosseln" und jahrelange Kunden vergraulen!
Ich bin mit der TOT als erster Kunde hier im Dorf über Jahre durch alle "Höhen" und "Tiefen" gegangen, habe denen bei ca. einem Dutzend weiteren Kunden als Referenz gedient und, werde von denen dieses Jahr wie der letzte Dreck behandelt! Dieser arrogante Verein mit uniformtragenden "Entscheidern" (Job wohl gekauft) im Büro und genau so arroganten und ahnungslosen Monteuren im "Außendienst" hat dieses Jahr auch bei mir den Bogen überspannt. Über Wochen setzte die Internetverbindung alle paar Minuten für 'ne Viertelstunde aus mit der Meldung: DNS-Server meldet sich nicht!
...und dann kommen diese Spezialisten mit drei Leuten zu mir nach Hause und suchen den DNS-Server!  --C

Ein Anruf und am nächsten Tag waren freundliche Monteure von TRUE Online hier und seitdem läuft's ohne Probleme! Die letzten 4 TOT-Anschlüsse im Dorf (hier kennt doch Jeder Jeden) werden wohl folgen!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 16. Februar 2019, 16:45:29


@Helli

auch ich hatte anfangs schwere Bedenken gegen TOT, war in Pattaya mein erster Provider und ein einziger Kampf.
Umso erstaunter war ich ob der angenehmen Überraschungen.

Wird wohl regional verschieden sein...


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 16. Februar 2019, 16:51:57


@ueli

es ist verdammt schwierig, einen Provider im Grossraum Pattaya zu empfehlen, das hängt von so vielen Faktoren ab.

Ich arbeite hier mit Fiber to home von True, war, solange nur ein paar User hier in der Gegend dranhingen, sensationell - jetzt noch immer gut.

Was mir an True gefällt: wenn Servicearbeiten anstehen, informieren sie dich rechtzeitig per SMS und entschuldigen sich für die

Unannehmlichkeiten...

Wie es sich allerdings mit der Auswahl der Provider in einem Condo verhält, darüber kann ich nichts aussagen.


Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 16. März 2019, 06:16:22
3BB Glasfaser Phuket :

kuerzlich habe ich meinen speed reduzieren lassen von 200/100 mb/s auf 100/30, aber 3BB hat mir, weil ich im 2. Jahr den Preis fuer das ganze Jahr im Voraus bezahlt habe, als Geschenk einen speed von 150/50 mb/s freigeschaltet.
Der tatsaechliche speed liegt immer ca. 5 % hoeher.


Gestern und heute habe ich mal wieder gemessen:

dl 320-330 mb/s

ul 300-316 mb/s.



Was ist da los  ?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 16. März 2019, 07:21:04
Das heutige Resultat verbluefft mich auch, ich bezahle fuer 100/30

DL:  205.4
UL:  214.3


Die schrauben da irgendwas rum, hatte in letzten 2 oder 3 Tagen kurze "Aussetzer" festgestellt, also kein Download fuer zwei oder drei Sekunden... obs damit zusammenhaengt?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: hartmutenton am 16. März 2019, 08:39:18
Geh mal auf 3BB, die haben die Speed erhöht, zum selben Preis. Statt 150/50 nun 300/300  ;}
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 16. März 2019, 08:54:05
Danke.

https://www.3bb.co.th/3bb/promotion?gclid=EAIaIQobChMIpczLsMSF4QIVUA4rCh2TCQ-jEAAYASACEgLmU_D_BwE

nun moeglich

100/100
200/200
300/300
500/500

Sehr gut
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: hartmutenton am 16. März 2019, 10:04:10
+ 1000/100 oder 1000/500
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Philipp am 16. März 2019, 11:06:11
Meine TOT-Verbindung hat den Speed auch erhöht.
Laut Vertrag hätte ich 80/20, seit Oktober hab ich da um die 140/50 bei gleichem Preis.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: malakor am 16. März 2019, 12:03:43
+ 1000/100 oder 1000/500

richtig.

3BB Ultimate Fiber

1000/100    1.590 + Vat

1000/500    2.999 + Vat



Wie schnell Merkel & Co. wohl surfen  ?    ;D
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 16. März 2019, 12:20:14
Wie schnell Merkel & Co. wohl surfen  ?    ;D

ja, fuer viele Deutsche ein Traum  {--
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 17. März 2019, 01:50:18
Die werte Lesen sich ja schön, doch wie schaut es ins Ausland aus ? hat da jemand erfahrung? vor allem mit 3BB ???
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: tom_bkk am 17. März 2019, 05:27:00
Zitat
ja, fuer viele Deutsche ein Traum  {--

So schlimm ist es auch wieder nicht, ich wohne in der Pampa und habe 1000 Mbit Glasfaser  C-- für 19,99 Euro im Monat, also keine tausend Bärte beim aktuellen Umtauschkurs
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 19. März 2019, 14:46:37
heute früh habe ich mich noch einmal mit Outlook beschäftigt. Und siehe da: mit den Ports, die Thunderbird benutzt, funktionierte es. Es ist schon ein schwaches Zeichen von Hetzner, wenn der Support an verschiedenen Stellen unterschiedliche Ports angibt, die zudem allesamt falsch sind.

gestern über die Erklärung gestolpert, woher Thunderbird/Outlook/etc die Infos kriegen, welches Mail-Protokoll welche Ports benutzt:
Kurzfassung des c't-Artikels "Postfach-Vermieter" (Nr7/2019,S.28ff): der Provider kann in der Subdomain autodiscover.xxx.yy eine XML-Datei ablegen, die alle benötigten Angaben enthält! blöd nur wenn der Support nix davon weiss ...  :(
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Wandat am 19. März 2019, 16:17:51
heute früh habe ich mich noch einmal mit Outlook beschäftigt. Und siehe da: mit den Ports, die Thunderbird benutzt, funktionierte es. Es ist schon ein schwaches Zeichen von Hetzner, wenn der Support an verschiedenen Stellen unterschiedliche Ports angibt, die zudem allesamt falsch sind.

gestern über die Erklärung gestolpert, woher Thunderbird/Outlook/etc die Infos kriegen, welches Mail-Protokoll welche Ports benutzt:
Kurzfassung des c't-Artikels "Postfach-Vermieter" (Nr7/2019,S.28ff): der Provider kann in der Subdomain autodiscover.xxx.yy eine XML-Datei ablegen, die alle benötigten Angaben enthält! blöd nur wenn der Support nix davon weiss ...  :(

Die Domain xxx.yy gehört mir, also hätte ich die XML-Datei ablegen müssen. Blöd, dass ich nichts davon wusste :(
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aladoro am 20. März 2019, 13:31:10
Die Domain xxx.yy gehört mir, also hätte ich die XML-Datei ablegen müssen. Blöd, dass ich nichts davon wusste :(

glaube nicht, dass Du da hättest tätig werden müssen; es scheint, dass Hetzner bei der Einrichtung Deiner Domain alles richtig gemacht + "autodiscover" korrekt angelegt hat: Thunderbird konnte sich ja erfolgreich selbst konfigurieren!

bin aber alles andere als ein Hosting-Spezialist. Google-Suche nach "autodiscover" und/oder "SRV DNS record" sollte aber bei Interesse weiterhelfen ...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Wandat am 20. März 2019, 18:44:40
Es gibt unter meiner Domain keine Subdomain, also kann dort auch keine Datei abgelegt sein ;)

Wie Thunderbird die Ports gefunden hat, kann ich im Nachhinein nicht mehr zu 100% nachvollziehen. Ich denke aber, dass es schlicht alle in Frage kommenden Ports abgeklopft hat - so viele sind es ja nicht.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: goldfinger am 05. April 2019, 11:48:45
Vor 10 Minuten hat mir ToT unaufgefordert und kostenlos ein neues WiFi Modem für 5G installiert.

Dieses Gerät:

TP-Link Archer C50 Dualband WLAN Router (300 Mbit/s (2,4GHz + 867Mbit/s (5GHz), Print/Media/FTP Server, App Steuerung, für Anschluss an Kabel-/DSL-/Glasfaser-Modem, Gast-Netzwerk)

https://www.amazon.de/dp/B071RSD473/ref=sspa_dk_detail_2?psc=1&pd_rd_i=B071RSD473&pd_rd_w=RyfPr&pf_rd_p=00903874-3af0-47e0-8622-ee58087f71cf&pd_rd_wg=K47Jr&pf_rd_r=BY56HNX6TW3P80T41553&pd_rd_r=b5db8c0c-575d-11e9-ad8b-0b770e593418 (https://www.amazon.de/dp/B071RSD473/ref=sspa_dk_detail_2?psc=1&pd_rd_i=B071RSD473&pd_rd_w=RyfPr&pf_rd_p=00903874-3af0-47e0-8622-ee58087f71cf&pd_rd_wg=K47Jr&pf_rd_r=BY56HNX6TW3P80T41553&pd_rd_r=b5db8c0c-575d-11e9-ad8b-0b770e593418)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Patthama am 05. April 2019, 14:03:16
@ Goldfinger, bei mir dasselbe.Gestern waren zwei Techniker von der Fa. SI-Net, im Auftrag der TOT bei mir, und haben neue Kabel,und einen neuen Router mitgebracht,und installiert.Bin allerdings noch nicht ganz zufrieden,und warte bis sie heute nochmal kommen.Ich will das Kabel in der Erde haben,wie das alte auch.Sie waren gestern Abend spaet dran,und haben das Kabel dann durch das Fenster, als Provisorium gezogen.

Vor ca. einer Woche war ein Herr von der TOT bei uns, hat diese Aktion angekuendigt,und auch mitgeteilt,dass fuer uns keinerlei Kosten entstehen werden.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: goldfinger am 05. April 2019, 15:11:46
Dann bekommst du jetzt Glasfaser. Ich habe das schon seit 2016. Ist eine lustige Geschichte.

ToT, True und noch eine Firma haben in unserem Muban eine Veranstaltung abgehalten um digitales I-Net mit Glasfaserkabel zu verkaufen. Sie wollten 3000 Bath. Ich habe meiner Frau dann gesagt, dass die Brüder zuerst einmal beweisen sollen, dass sie analoges Internet können bevor sie mir digitales verkaufen dürfen. 2 Monate später kam dann ToT angekrochen und hat mir das Glasfaser kostenlos ins Haus gelegt.  ;]

ToT habe ich eigentlich auch nur weil
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 05. April 2019, 15:34:46
Bei meinem Australischen Kumpel haben die von 3BB vorgestern alles auf Glasfaser umgeruestet; Kosten? keine.
Monatliche Belastung wie vorher 631.xx Baht mit einer 100/100 Down-/Uploadrate.
Titel: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Helli am 05. April 2019, 16:45:39
Dann bekommst du jetzt Glasfaser. Ich habe das schon seit 2016. Ist eine lustige Geschichte.
"Glasfaser" gab es vor ein paar Jahren bei uns, nachdem ein paar Schlauköpfe von der Amphoe bis zur Tambon das 7 km-Kupferkabel der TOT geklaut haben. Vom Tambon bis zu uns blieb das alte Kabel. Das ging ganz gut bis letztes Jahr, aber dieses Jahr kriegte die TOT das nicht mehr geregelt, alle paar Minuten war die Verbindung weg und das zu uns geschickte Personal (ahnungslos und arrogant) hat uns letztlich veranlasst, zu TRUE zu wechseln. Jetzt ist auch Glas bis ins Haus. Die Übertragungsraten sind zwar nicht überirdisch aber ich bin zufrieden.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: goldfinger am 05. April 2019, 16:59:38
Helli,

Wenn du selten anwesend bist, hast du einfach zu wenig Trafik um Ernst genommen zu werden.
Bei mir haben die auch einmal gemeint, wir melden es weiter, es kommt dann irgendwann mal jemand vorbei. Meine Frau hat dann gemeint, dann könnten sie sich mich als Kunde abschminken.
Darauf haben die den PC konsultiert und innert einer Stunde stand der Monteur im Haus. 10 Minuten später hat es wieder funktioniert.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Helli am 05. April 2019, 17:07:26
Helli,

Wenn du selten anwesend bist, hast du einfach zu wenig Trafik um Ernst genommen zu werden.
Bei mir haben die auch einmal gemeint, wir melden es weiter, es kommt dann irgendwann mal jemand vorbei. Meine Frau hat dann gemeint, dann könnten sie sich mich als Kunde abschminken.
Darauf haben die den PC konsultiert und innert einer Stunde stand der Monteur im Haus. 10 Minuten später hat es wieder funktioniert.
Anwesenheit, Traffic hin oder her, ich bezahle aber 12 Monate im Jahr und es gibt durchaus einige Leutchen aus der Familie, die erlaubterweise auch in unserer Abwesenheit das Wlan von außerhalb unseres Grundstückes nutzen. Unser Router schafft das locker!
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Patthama am 06. April 2019, 20:46:02
Dann bekommst du jetzt Glasfaser. Ich habe das schon seit 2016.


[/list]

Ja,@ Goldfinger habe nun Fiber.Ich nehme mal stark an,dass das selbe ist,was wir D.A.CH.ler als Glasfaser bezeichnen.

War uebrigens gestern noch eine groessere Aktion.Das Kabel wollte einfach nicht durch das Leerrohr im Boden.Sind dann notgedrungen unterm Dachvorsprung durch,und dann gings aber,in dem wir es am alten Tel.-Kabel anklemmten bis zur alten Dose.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 23. April 2019, 11:21:07


Wie ich schon in "Mein Tagebuch/Erlebnisse..." schrieb, hat es bei uns 3 Strommasten umgehauen,

Was soll ich sagen - offenbar hing da auch die Glasfaser von TOT dran...

Wie auch immer, trotz mehrmaliger Urgenz meiner Frau (wahrscheinlich ist sie zu freundlich)  behelfe ich mich nun, über 15 Stunden nachdem der Strom

wieder funzt, noch immer über Tethering Smartphone..

Von Arbeitern keine Spur....

Geanu DAS "liebe" ich an TOT, soweit alles läuft, ist es ok - aber wehe, es hakt irgendwo, da zeigt sich dann geballte Inkompetenz....

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: uwelong am 23. April 2019, 12:07:13
Das ist wohl mit TOT genauso wie bei den IMMIs!

Überall ist es anders.

Ich bin ja nun auch schon etliche Jahre bei TOT. Jedesmal wenn ich Probleme hatte, wurde mir schnell und kompetent geholfen! 1 x sogar kostenlos, obwohl es eindeutig mein Fehler war!

Ort: San Kampheng
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: franzi am 25. Juni 2019, 02:39:23
Seit einer Woche, seitdem die Gattin vom Urlaub zurueckkehrte und sofort mit 2 Handys und meinem Laptop per Wlan ins Netz ging (mit dem Laptop anschauen von gleichzeitig 4 Youtubevideos) geht (fast) gar nix mehr.
Der Test heute um zwei Uhr in der Frueh, wo sicher nicht viele andere Nutzer am gleichen Knoten haengen, daher schon "gute" Werte ermittelt wurden:

(https://up.picr.de/36099475ri.jpg)

Meine Vermutung, 3BB hat mir das Gas teilweise abgedreht, da zu viel Traffic.
Der 3BB Mitarbeiter, der sich hier das angeschaut hat, konnte oder wollte sich die langen Unterbrechungen auch nicht erklaeren.
Glasfaser war sein Ratschlag.

Dem bin ich ja nicht abgeneigt. Ein Nachbar, der zufaellig auch im Raum war, hat zu True Glasfaser geraten, er ist damit hochzufrieden.
Obwohl ich bis vor einer Woche auch mit 3BB sehr zufrieden war, bei True Glasfaser (50 GB, reicht mir vollauf) bestellt.
Dazu gibts noch gratis eine SIM fuer ein Smartphone. Kosten fuers erste Jahr 450 Baht (Promotion), danachs Doppelte.
Wird heute installiert.

fr

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Herby55 am 25. Juni 2019, 08:22:02
Bei mir war vor 3 Tagen für etwa 20 Minuten das Internet weg. 3BB
Danach alles wieder den ganzen Tag okay.
Trotzdem kam nach etwa 1 Stunde eine SMS mit der Nachricht das an diesem Tag
es Probleme mit dem Internet geben kann. Anscheinend wurde was gearbeitet.

Ich finde das 3BB bei uns einen guten Service macht. Ich war vorher bei TOT :-X  :(

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: udo50 am 25. Juni 2019, 08:30:06
Moin.Meiner Meinung nach kann man nicht sagen 3bb taugt nichts.Es liegt allein am Service vor Ort .Wir haben auch schon einiges an Anbietern ausprobiert.Letztendlich wieder zu 3bb gewechselt .200mbps /200mbps Glasfaser.Wenn Probleme fahre ich direkt zur Geschäftsstelle und mir wird geholfen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: rampo am 25. Juni 2019, 09:19:15

Dazu gibts noch gratis eine SIM fuer ein Smartphone. Kosten fuers erste Jahr 450 Baht (Promotion), danachs Doppelte.
Wird heute installiert.

fr

Wir haben auch seit  8 Monat  3BB  die  ersten 6 Monat  auch nur 450 Baht .

Fuer mich haette der  Sticker   Tot Gereicht , aber der  Sohn brauchte   was schnelles  fuer die Schule .

Fg.
Titel: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Helli am 25. Juni 2019, 14:49:50
Ich finde das 3BB bei uns einen guten Service macht. Ich war vorher bei TOT :-X  :(
{* {* {* {*

TOT war jahrelang gut bei uns, aber letztes Jahr ging nichts mehr und die Arroganz des Personals trieb Blüten.
Zu 3BB gewechselt und gut is!