ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Mein Tagebuch => Thema gestartet von: derbayer am 16. März 2012, 11:25:19

Titel: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 16. März 2012, 11:25:19

Gerade bei Lebensmitteln  hat mich schon immer ein Blick hinter die Kulissen interessiert.

Egal ob ich in eine Metzgerei komme oder eine Bäckerei , viel lieber würde ich diese über die Werkstatt betreten statt durch den Laden.
Ein Restaurant ? Ein Restaurant ist das langweiligste was es gibt.  interessant ist es in der Küche, am Tresen, interessant ist es andere Gäste zu beobachten.

Mit:  Heute gibts: Einen Blick hinter die Kulissen  möchte ich mit euch  die Betriebe und Menschen besuchen.

Im Thread "heute gibts" will ich eigentlich nur schreiben was es heute bei mir zu essen gibt und wie es gemacht wird.
Buletten, Frikadellen muß man eigentlich niemandem erklären. Nehmen wir jetzt einen Hamburger der gerät zu Hause gemacht zu einer Frikadelle ; vom Fleisch, von der Form, vom
Geschmack , vom Aussehen. Hast du dann kein Original- Hamburger Brötchen ( das gibts bei keinem Bäcker) ist die Katastrophe perfekt : deine Kinder rennen davon und sagen das ist doch kein Hamburger.

Mit:  Heute gibts: Einen Blick hinter die Kulissen  will ich immer wieder mal die Augen für bestimmte Produkte und Lebensmittel öffnen

Viele wissen gar nicht was bei ihnen auf den Tisch kommt, woher es kommt wie es gemacht wird.
Vieles was früher handwerklich gemacht wurde wird heute in hochkomplexen und hochspezialisierten Betrieben  industriell hergestellt.
Wie das Hamburger Brötchen das kein Bäcker macht; das gibts nur aus Fabriken. Doch niemand sieht oder weiß wie das geht.

Mit:  Heute gibts: Einen Blick hinter die Kulissen will ich aufzeigen wie diese Produkte hergestellt werden

In hochkomplexen und aufwändigen Kampagnen wird uns Verbrauchern immer mehr ein idealisiertes und romantisch verklärt ein Produkt nahegebracht.
Die Zielstellung ist etwas in unser Hirn einzubrennen  und in dieser Vorstellungswelt zu speichern. 
So hat das Produkt und die Herstellung  mit der Realität gar nichts zu tun die man uns  vorgaukelt.

Mit:  Heute gibts: Einen Blick hinter die Kulissen wo sie eigentlich herkommen und wer sie wie macht

Ja, ich weiß das ist ein hohes Ziel das ich mir damit stelle. 
Doch ich will es versuchen, es angehen  und wenn auch euch dieses Thema zusagt und Anklang findet, werden mir auch die Themen nicht ausgehen !


Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 16. März 2012, 14:11:04
Heute gibts: Einen Blick hinter die Kulissen

Spanischer Serrano Schinken


Jeder hat diesen Schinken schon bei seinem Spanienurlaub gesehen. Von vielen wird er auch abfällig "Kneipen-Schinken" genannt. Weil er tatsächlich in vielen Kneipen  von der Decke hing.
Wie er wohl geschmeckt haben dürfte in der Rauch und schweißgeschwängerten Luft stickiger Bierkneipen ?  

Wie z. B, Ital.Parmaschinken gehört auch er zu den luftgetrockneten Schinken wird also nicht geräuchtert  wie Westfälischer Schinken oder Schwarzwälder Schinken.  
Früher kam der Serrano-Schinken fast nur aus den Höhen Andalusiens die trockene Bergluft war ideal geeignet zu dieser Art der Haltbarmachung. Ein bekannter Schinkenort ist das höchste Dorf Spaniens : Trevélez.  Auch war dort die Heimat des Iberico-Schweines, einer schwarzen Rasse  und so gilt auch heute der Schinken vom  Schwarzen Schwein als der bessere ( und teurere) obwohl heute überwiegend von weißen Rassen.

(http://up.picr.de/9836895nud.jpg)  (http://up.picr.de/9836893ydy.jpg)

Bergdorfidylle ist verkaufsfördernd und  macht sich gut für den Verkauf. Über 95% kommt aber aus hochindustriellen Schinkenbetrieben
Unten Verkaufsläden im Dorf

(http://up.picr.de/9836898ygq.jpg)(http://up.picr.de/9836924nlr.jpg)(http://up.picr.de/9836920zmu.jpg)

Da ein Schwein nur 2 Keulen hat kam man vor Jahren auf die glorreiche Idee der Verdoppelung :
man nahm nun auch den Vorderlauf mit Schulter,  beließ den Schweinefuß dran  und  konnte nun 4 " Schinken"  aus einem Schwein machen :]   In erster Linie hat man Touristen diesen Vorderschinken untergejubelt. Ich selbst bin mal bei einer  Ebay Auktion darauf reingefallen und bekam einen Vorderschinken geliefert, statt eines Schinkens wie angeboten.
Da war man mit mir an den richtigen geraten :  diesen Etiketten und Bezeichnungsschwindel gibts nun auch bei Ebay nicht mehr : die schreiben seither schön ordentlich "Vorderschinken" oder "Schinken " . Obwohl das eigentlich auch nicht richtig ist,  laut EU Verordnung : Vorne hat das Schwein keinen Schinken sondern die Schulter. .

Die wichtigsten spanischen Hersteller von Serrano Schinken haben sich  ähnlich, wie schon sehr lange zuvor die Parmaschinkenproduzenten zusammengeschlossen .  
Diese machen dann  gemeinsam Werbekampagnen  und versuchen diese Industriebetriebe  idealisiert  und in Postkartenidylle  darzustellen.  
Die Betriebe sind nicht größere Marcellerias (Metzgereien)  obwohl die auch diese Schinken überall hängen haben,  sondern Industriebetriebe !
Es gibt Betriebe da wird der Schinken nicht mal angefasst!

Von wegen durch Meisterhand mit viel Liebe, gehegt und gepflegt. ... :D :D :D

Durch kleine Manufakturen  gäbe es zwar mehr Qualität und Arbeitsplätze , aber  keine Produktion  für weltweite Versorgung !
Nicht die nachfrage bestimmt den Markt, sondern die industrielle Produktion sucht neue Märkte!
Weltweit  und selbst im Aldi-Regal findet sich das Zeug : Supermarktgerecht, Folienverpackt ! Masse statt Klasse
Klar soll uns dann die Werbung suggerieren das käme von einem kleinen biederen Handwerker der den Schinken  nun liebvoll  gehegt und gepflegt hat. ..

Und so sieht dann die industriellle Produktion aus  http://www.youtube.com/watch?v=AXbOiveFFIc    das geht noch

                                                                                           http://www.youtube.com/watch?v=UMetd-ix_pk

                                                   hier noch besser    http://www.youtube.com/watch?v=hK3ag2882W8&

(http://up.picr.de/9837045dox.jpg)

(http://up.picr.de/9837039uav.jpg)(http://up.picr.de/9837047nxi.jpg)(http://up.picr.de/9837035mnp.jpg)

Hier stellt sich natürlich die berechtigte Frage ob man so hergestellten Schinken möchte, oder ob nicht ein Umdenken von Nöten ist und man den  Metzger um die Ecke wieder aufsucht ?

Natürlich kann man nicht behaupten das so hergestellte Produkte nicht gut wären.

Aber mich stört, daß nicht die menschenlose Edelstahl - Produktion gezeigt wird, sondern auf den Verpackungen  ist das idyllische Bergbauerndorf abgebildet.  

Hängt der Schinken in einem Berg-Stadel  zum trocknen ,statt wie in der Realität  in einer computergesteuerten Reifekammer  in einem  gefließten Betonsilo.


(http://up.picr.de/9837159hzf.jpg)(http://up.picr.de/9837216qhn.jpg)


Aber lecker ist das schon, vor so einer Auslage zu stehen

Und für alle die es einmal selber ausprobieren wollen  ( und ich garantiere daß man das auch in TH machen kann ! ) schaut mal hier  , das hat 6 Folgen !

http://www.youtube.com/watch?v=Vb8ReWUCxQE

Bis zum nächsten :  Heute gibts: Einen Blick hinter die Kulissen






Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Shortie † am 17. März 2012, 03:05:29
@derbayer

Danke für den interessanten Bericht ;}

Die Produktionsstätte,sieht nach einem nach EU-Ordnung arbeitenden Betrieb,aus.

Nicht einfach,diese Anforderungen zu erfüllen,dadurch sterben immer mehr Klein und Mittelständische Betriebe aus :( da sie nicht die Vorraussetzungen,für einen EU Betrieb erfüllen) und bei den Preisen,nicht mithalten können.

Wer aber glaubt,das der Serranoschinken,aus dem Discounter,von fröhlichen, im Freien lebenden, Schweinen stammt,fällt auf die geschickte Vermarktung rein..

Glaube auch,im Kadewe zb der aus der Spezialitätenabteilung stammende Schinken,kommt aus solchen Grossbetrieben.

Wer wirklich sicher gehen will,muss wohl nach Spanien fahren und in Trevélez,auf Suche gehen :)

Freue mich schon,auf den Hamburgerluffen(Brötchen kann man die Dinger ja nicht nennen) Bericht!

Da ich aber schonmal so eine Grossbäckerei,von innen gesehen habe :-X bin ich doppelt gespannt!

Kennst du diesen Bericht?

Wallraff,der Undercoverarbeiter,in der Grossbäckerei: http://www.youtube.com/watch?v=eZVja9ySUi0

hoffe bist mir nicht böse,aber gehört ja zum Thema,falls nicht lass es bitte von den Mods löschen,möchte deinen thread nicht zerstören :)

Gruss
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: namtok am 17. März 2012, 03:29:55
Da ich aber schonmal so eine Grossbäckerei,von innen gesehen habe :-X bin ich doppelt gespannt!

Ich sag nur "Müller Brot" , die Firma hat es wochenlang nicht geschafft, Mäuse und Kakerlaken aus ihrer Produktionsstätte zu verbannen, jetzt ist sie pleite...


Ein eigenes Thema wäre sicher auch die Hähnchenmast:

In Thailand schmecken die einfach nicht so gut wie etwa ein knuspriges "Wies'nhendl" in DACHland, das Hähnchenfleisch in Thailand finde ich fettiger und schmeckt fader, so gut wie kein Eigengeschmack, was zwar oft durch die würzige Zubereitung als Curry oder mit scharfer Sauce überdeckt werden kann.
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 17. März 2012, 12:18:47

@ Namtok

Sorry aber solche Art von Aufdeckungs Undercover-Aufklärung beabsichtige ich ganz und gar nicht, Namtok.
Ich bin keine Horst Stern.
Das sind keine Sachen für mich, der ich Lebensmittel liebe, sondern für den Staatsanwalt.

In meiner Verwandtschaft gibts 3 Metzger, immer wenn  reißerisch aufgemacht tagelang in Gazetten stand:
 
Schwein quitschte vor seiner  Hinrichtung, halbierte sich der Umsatz für eine halbes Jahr   {+ {+ {+


Ich liebe gute Lebensmittel.
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: volkschoen am 17. März 2012, 12:30:43
Zitat
In Thailand schmecken die einfach nicht so gut
Also das kann ich nicht sagen, okay wir haben eigene Zucht und unsere Huehner besitzen einen großen Auslauf. Das ganze Jahr ueber frisches Futter ohne Chemie. }}
Vor 2 Jahren konnte ich Schwiegervater ueberzeugen und seitdem haben wir auch Enten und Gaense, alles lecker und mit Chang die richtige Mahlzeit [-]
Gruß Volkmar aus Kamphaeng Phet
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: namtok am 17. März 2012, 13:18:09
Thais unterscheiden  zwischen "Gai Baan" ไก่บ้าน, dem freilaufenden "Haushuhn" und "Gai lieng" ไ่ก่เลี้ยง aus Mast- und Zuchtbetrieben.


Ersteres ist etwas zäher aber klar die gesündere Version
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Shortie † am 17. März 2012, 13:51:31
Thais unterscheiden  zwischen "Gai Baan" ไก่บ้าน, dem freilaufenden "Haushuhn" und "Gai lieng" ไ่ก่เลี้ยง aus Mast- und Zuchtbetrieben.
Ersteres ist etwas zäher aber klar die gesündere Version

Das Isaanchicken,welches für mich frisch geschossen wird(falls der Bruder,mal trifft),ist sehr lecker,wird über eine Bierflasche(mit Inhalt gestült,dann einMetalleimer drüber,Strohhaufen drauf,wenn der Strohhaufen(bzw ist ja eher Heu) abgebrannt ist,nehmen sie den Eimer hoch und ein super,lecker knuspriges Huhn ist fertig..Hierbei handelt es sich um Gai Baan Hühner..Die laufen frei im Dorf,was die alllerdings zt essen,ach egal,schmecken tuen sie. Die Leute sollten mal wisse,wie sogen Ökoschweine,in D-land leben :-X Würden nie wieder eins essen,haben hier in der Nähe,so einen "Ökospezialisten",aber das wird zu offtopic,möchte nicht derbayer seinen Bericht,zerreden. Vielleicht kann man ja für Hühner usw einen Thread eröffnen?

So machen die es:Chicken ofen Isaan,"geliehen"bei youtube http://www.youtube.com/watch?v=-weiBQM1_7w   Für mich,mit das leckerste Hühnchen,was ich je gegessen habe,überhaupt 8)

@derbayer

Kenne das mit den Geschichten,beim BSE Skandal,ging unser Kerngeschäft(Rinderschlachtung) kaputt! Erst nach über einem Jahr(weit über),normalisierte es sich wieder. Dann die Schweinepest,oder Berichte über Tiertransporte aufgeputscht,aus der Blödzeitung und das Geschäft lief gleich mies. Bin froh,das meine Mum bzw wir,alles verkauft haben..
Früher,mal paar Filialen,der Neue Besitzer schlägt sich so durch. Mehr schlecht,als Recht. Überleben tuen,hier,meisst nur die ganz grossen,oder die Minibetriebe,wo der Chef&Meister 6 tage 12h-16h arbeitet.
Wieder ein Beispiel,wie die Menschen,durch die Medien gelenkt werden..

Gruss
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 18. März 2012, 15:44:02
Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen

(http://up.picr.de/9856348pyc.jpg)

Ein Herz für die Kartoffel

Die Kartoffel wurde bei uns eingeführt um den Hunger zu besiegen.

Als Pommes frites aber eroberte sie die Welt.
(http://up.picr.de/9856359ezj.jpg)



Im angelsächsischen Sprachraum werden sie auch "French Fries" genannt, nicht weil sie von den Franzosen erfunden wurden, sondern weil amerikanische Soldaten diese Art der Zubereitung in Frankreich kennenlernten.  Dabei waren es belgische Soldaten die diese Zubreitung mit nach Frankreich zur Revolution brachten.
Im Jahr 1781 schreibt Joseph Gérard, ständiger Sekretär der österreichischen Kaiserin Maria-Theresia: “Die Einwohner von Namur, Huy und Dinant haben die Gewohnheit, in der Maas zu fischen, diesen Fang dann zu frittieren, um ihren Speisezettel zu erweitern. Wenn die Gewässer zugefroren sind und das Angeln nur schwer möglich ist, schneiden die Einwohner Kartoffeln in Fischform und frittieren diese dann.”

Erst nach dem 1.Weltkrieg mit der Rückkehr amerikanischer Soldaten eroberten  die "French Fries" langsam Amerika.
In England  wurde mit den Kartoffelschnitzen  und der sagenhaften Creation von " Fish and Chíps"  der Beitrag Englands in den Küchenolymp geschrieben
Im belgisch/niederländischen Raum mit den dazugehörigen Kolonien  jedoch wurden  "Fritten" schon bald ein beliebtes Gericht für in die Hand und so entstanden überall Frittenbuden

(http://up.picr.de/9856491khx.jpg)(http://up.picr.de/9856493ewk.jpg)(http://up.picr.de/9856501zzc.jpg)

So richtig aber hatten sich die Pommes noch nicht durchgesetzt.  Erst mit der Idee zweier Brüder, der Brüder Mc Cain begann eine kleine Revolution. Die Brüder ersparten ihren Kunden viele Arbeitsgänge :  Waschen, schälen, schneiden der Knolle und gekühlt ausliefern. Dadurch hatten die Kunden stets gleichmäßige Ware und weniger Verlust.  Die Mc Cains wieder sprachen mit den Farmern und so optimierten diese wieder den Knollenanbau suchten und züchteten immer neue immer idealere Sorten.  Aber auch die Mc. Cains blieben nicht untätig und kamen auf die Idee Pommes durch einfrieren haltbarer zu machen. Als dann die Frigidairs , Kühltruhen hinzukamen waren die Pommes in ihrem Siegeszug nicht mehr aufzuhalten.

Heute ist McCain  (nicht aus USA  {;, nein aus ´Kanada !) der größte Pommes Hersteller der Welt
man stellt über 5 Millionen Tonnen der Stäbchen her (in Deutschland werden im Jahr etwa 300.000 Tonnen verzehrt) MC  Cain ist auch Hauptlieferant von einem anderen Global Player, von Mc Donalds.  

http://www.mccain.com/GoodFood/Pages/Products.aspx  Sortiment
 http://www.mccain.com/GoodFood/mightypotato/Pages/makingfrenchfries.aspx
ein weiterer großer Player ist http://www.lambweston-nl.com/de/consumers/productlist/productionprocces.aspx  

Hier eine Episode aus eigener Erfahrung. Meine jüngste Schwester hatte die glorreiche Idee selbst eine Frittenbude aufzumachen. Reiste dazu durch die Weltgeschichte, besonders nach Holland und Belgien. Was andere können kann ich auch , und so wurde ein Konzept erarbeitet, auf dessen Grundlage man expandieren kann (könnte! ). Der große Bruder als Fachmann wurde gleich eingebunden und so geschah folgendes : ich sollte Supervisor sein und das Personal meiner Schwester entsprechend schulen und einarbeiten. Ohne mein Wissen meldete
sie mich zu einem 3 tägigen Meeting und Schulung in einem sehr renomierten Hotel an. Ich reist dort an und mußte feststellen, daß ich zwischen Würstchenbudenbesitzern  und Kirmesbetreibern saß und das ganze ein Vortrag über das fertigen von Pommes frites mit einer speziellen Hochleistungsfriteuse war  {+ {+  
Am nächsten Tag erschien ein "Hobbykoch" noch dazu in gerade gekauften Kochklamotten,  die ihm etwas Seriösität verleihen sollten  und gab die unmöglichsten Weisheiten von sich.
Zeitgleich erschien mein Vater im elterlichen Betrieb und fragte wo denn sein Sohnemann schon 2 Tage sei. Als er hörte, daß seine Tochter mich auf einen  3 tägigen "Pommes frites - Lehrgang" geschickt hat bekam er gelinde gesagt einen Tobsuchtsanfall und war einige Tage nicht mehr zu sehen.
Es  kam genauso wie mein Vater es sagte: Der kann vielleicht denen einen Vortrag über Pommes halten, aber die doch nicht ihm !
Der Produzent  dieser Hochleistungsfriteusen (anderes Fabrikat wie unten !)engagierte mich vom Fleck weg für zukünftige  Meetings etc.  Dies nur  so nebenbei....

(http://up.picr.de/9856751hbp.jpg) High-Tech Hochleistungsfriteuse



Das herstellen und die Verarbeitung von Pommes ist eine hochkomplexe Angelegenheit. Das beginnt mit der Züchtung und dem Anbau  der richtigen Knollen.  Dies sind alles hochspezialisierte  Bauern mit entsprechenden Verträgen ausgestattet und  mit Gerätschaften und moderner Technik ausgestattet, das glaubt ihr nicht :

http://www.youtube.com/watch?v=7FhECd8l2Jo     http://www.youtube.com/watch?v=OjN1oWnrfC4

Wenn ihr aber glaubt, daß es  für die nun geerneteten Kartoffeln so besinnlich wie in einer Pommes Bude in Pattaya weitergeht, dann täuscht das .

(http://up.picr.de/9856804uky.jpg)
 von belgianfries.com

Genauso wie die Kartoffelernte ist die Verarbeitung vom anliefern, waschen ,putzen, schälen, schneiden, fritieren, kühlen/gefrieren,, lagern  eine hochtechnische Angelegenheit, die sich ein Laie oder Konsument gar nicht mehr vorstellen kann.  Auch hier zeigt sich wieder, daß wir Nahrungsmittel (nicht Produkte) verzehren  die nur noch in komplexen  Abläufen zu händeln sind.  Das ist eine Industrie die sich wir, die Verbraucher gar nicht mehr vorstellen können.

http://www.youtube.com/watch?v=nKcmrzDt5UY
http://www.youtube.com/watch?v=sm3vR4yg5kY

Wenn einer von euch einen größeren Raum frei hat kann er sich selbst seine "Pommes-Straße" zusammenstellen:
  http://www.eima.de/wp-content/uploads/Pommes-Linie.pdf

Und wenn dir jetzt nach was anderem zumute ist, hätte ich eine lecker Pizza für dich im Angebot

(http://up.picr.de/9857087mll.jpg)

Und was sagt der Test ? http://www.testberichte.de/p/mc-donalds-tests/pommes-frites-mittel-testbericht.html

Burger King  soll die besten Pommes haben Note 2.2 gut     (http://up.picr.de/9857182ydv.jpg)



Mc Donalds   nur Note 3.4  befriedigend                       (http://up.picr.de/9857195kwg.jpg)

 
;) ;) Aller Anfang ist schwer : wenn du jetzt groß herauskommen willst,  dann kaufst du dir so einen Pommes Stand . Auf Wunsch werde ich dich kompetent beraten!

(http://up.picr.de/9857287xli.jpg)

Schönen guten Tag miteineander !



Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 26. März 2012, 04:32:26

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen

   
(http://up.picr.de/9941545nlx.jpg)
http://www.youtube.com/watch?v=aigJ4cd1Rns

Noch sind wir kein Fußballweltmeister aber in einem sind wir unübertroffen in der ganzen Welt  und absolute Nummer eins.
Deutschland Weltmeister im Wurstmachen

Nun sitz ich hier und weiß gar nicht wie ich beginnen soll, denn mit dem  Thema Wurst könnte man leicht ein Buch schreiben. 
Aber ein weinig möchte ich euch eines unserer liebsten Nahrungsmittel , nämlich die Wurst, schon nahe bringen.
 Denn eines darf auf keinen Fall sein : Daß Euch die Wurst  wurscht ist!

Als ich zur Lehre ging brachte man mir noch bei, daß die frühesten Erwähnungen von Wurst 3.000 v.Chr wären.
Jetzt ist man bei  5.000 - 7.000 Jahren vor Christi  und zwar China, Ägypten, Syrien  werden dabei erwähnt. In neuerer Zeit war es dann bei den Griechen und den Römern üblich Wurst zu machen.  Allerdings dürft ihr das nicht mit dem was wir so als Wurst bezeichnen vergleichen. 
Bei uns  sind erste Aufzeichnungen so um das 12. Jahrhundert vorhanden und richtig was los war im 15.Jahrhundert zur Zeit der Zünfte.  Schon damals gab es etwas wie das Guiness-Book of Rekords, denn schon damals eiferten die Zünfte verschiedener Städte um die längste, die schwerste Wurst usw gegeneinander !
Allerdings beschränkte sich das Angebot hauptsächlich auf Bratwürste , Leberwurst, Blutwürste  und  sogenannte Rohwürste. Das sind die Würste die aus gewürztem rohen Fleisch gemacht wurden und durch trocknen und Lagerung mit der Zeit hart wurden und aufgeschnitten werden konnten. Daher auch der Name  Hartwurst, in anderen Ländern Salame, Salami  usw genannt.
http://www.bratwurstmuseum.net/Bratwurstgeschichte.htm

Erstaunlich ist , daß es in vielen europäischen Ländern was Wurst angeht keine gleiche Entwicklung gab, was wohl auch auf die Witterungsbedingungen zurückzuführen ist.
Hier zumindest  wurde aus den reinen Fleischhauern  und Fleischern  die sich ausschließlich mit dem Schlachten , zerteilen und verkaufen des Fleisches beschäftigten,  Metzger. 
Diese verarbeiteten zunehmend das Fleisch in Würste und durch das Zunftwesen war "Wanderschaft" der Handwerksgesellen angesagt und diese brachten neue Technik,
neue Rezepturen, neue Sorten von einem Ort zum anderen mit.

Früher gab es ja noch keinen Fleischwolf mit dem man das Fleisch mahlen konnte.
Fleisch mußte mühsam gewogen werden mit sehr großen "Wiegemessern", die teilweise von 2 Mann bedient werden mußten

(http://up.picr.de/9944514qtv.jpg)




Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Burianer am 26. März 2012, 07:17:15
 :] derbayer, nicht nur im Wurstmachen,  auch im Wurstessen, sind wir sicher Weltmeister  }}
oder ist das alles Wurst.
Woher kommt eigentlich der Ausdruck,  das ist mir doch Wurst  ???
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: archa am 26. März 2012, 11:41:37

Woher kommt eigentlich der Ausdruck,  das ist mir doch Wurst  ???

Oder: "Alles hat ein Ende, nur die WURST hat zwei" ? ;D
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 26. März 2012, 16:09:47
:]
Woher kommt eigentlich der Ausdruck,  das ist mir doch Wurst  ???

Ganz einfach Buri : da die Wurst  je  nach Sichtweise  2x Anfang oder 2x Ende hat ,

                               war die Frage:  wo beiße ich zuerst rein,  unsinnig.  also war es  schlicht Wurst wo man zuerst reinbeißt

wenn also dann in anderen Bereichen sich unsinnige Fragen stellten, sagte man kurz : Ist mir Wurst !


So, jetzt gehts weiter mit der Fortsetzung  über die Wurst
 (Gestern ist mir was ganz ärgerliches passiert : ein falscher Klick und  es blieb von dem fast fertigen Bericht über die Wurst nur etwa 20 % übrig :'( der Rest war weg. )
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Koarl am 26. März 2012, 16:37:09
eine Wurst ist eine gefüllte Haut mit 2 Enden, wo du reinbeisst ist WURSCHT   ;)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: namtok am 26. März 2012, 16:49:23
Zitat
es blieb von dem fast fertigen Bericht über die Wurst nur etwa 20 % übrig Cry der Rest war weg


Der Firefox vergisst normalerweise nix ...
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 26. März 2012, 16:58:50

Google Chrome..... ;D
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 26. März 2012, 20:43:09
Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen

Fortsetzung über die Wurst :

Erst mit der Neuzeit begann ein neues Zeitalter für die Wurst :
als der umtriebige Erfinder und Herr adligen Geschlechts Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn (1785-1851),Erfinder  der  Draisine, der Urform des Fahrrades, kurz Karl Drais genannt den Fleischwolf erfand .  
Daneben hatte man sich schon einiges zum kühlen ausgedacht : man baute Kühlhäuser. Man brach im Winter aus Flüßen, Bächen und Seen das Eis und und brachte es in "Eiskeller" zum lagern. Von dort aus konnte man es in Kellerräume, Felsenkeller etc bringen und mit dem Eis für Kühlung sorgen.

Beides war für eine Lebensmittel wie die Wurst von immenser Bedeutung.

Nun begann ein ungeahnter Höhenflug und die Wurst wurde immer beliebter , konnte sie nun überall rechte einfach und in Mengen hergestellt werden unabhängig von der Witterung und Jahreszeit.  Und es entwickelten sich drei Hauptsorten an Wurst:

1. Kochwurst : Material oder /und Wurst wird gekocht  ( Blutwurst, Leberwurst)

2. Brühwurst : aus rohem  Fleisch wird ein Brat/Brät hergestellt. Die daraus gemachte Wurst wird gebrüht (70-80 Grad) ( Aufschnittwurst, Wiener, etc )

3. Rohwurst : aus rohem Fleisch , wird roh verzehrt ( Salami, Polnische, etc)


(http://up.picr.de/9947126jws.jpg)(http://up.picr.de/9947105hrl.jpg)(http://up.picr.de/9947108gkj.jpg)

                                                                   Kochwurst                                           Brühwurst                                    Rohwurst                                                

Mit der Erfindung des "Kutters" wo per Transmission rotierende Messer das herstellen von feinem Brät erleichterten,  begann der Siegeszug der Brühwurst.
Jedem bekannt dürfte die Geschichte des Frankfurter Metzgergesellen sein, den es nach Wien zog. Dort hatte er viel Erfolg mit seinen "Frankfurter Würstchen"  
und so kam es, daß  aus Frankfurter Würstchen Wiener Würstchen wurden .
Der erste Etikettenschwindel worldwide ? ;)
http://www.traditionelle-lebensmittel.at/article/articleview/82766/1/26085/
http://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_W%C3%BCrstchen

Allerdings würde ich diesen Bericht gerne noch fertig bekommen, mich erreichen zwischenzeitlich durch Burianers Frage  ermutigt, andere sehr eigenartige Fragen:
Bin ich vielleicht der Dr. Sommer für Wurst ?

Frage: Warum heißt Teewurst  Teewurst ?
Frage:  Warum platzt Wurst immer der länge nach ?
Frage : Warum wird die Wurst schräg durchschnitten ?
Frage : Was ist Wurstaufstrich ?


(http://up.picr.de/9947686cjv.jpg)

Frage: Cocktailwürstchen läßt sich auch nicht eindeutig beantworten:

(http://up.picr.de/9947698psf.jpg)

Nachdem Benno nicht da ist, hat  mich Helmut der Burianer völlig aus dem Konzept gebracht und  darf ich euch wieder auf den Weg zurück bringen.


(http://up.picr.de/9947859iqf.jpg)(http://up.picr.de/9947987era.jpg)(http://up.picr.de/9948096qqv.jpg)

Also inzwischen zählt man hier in Deutschland weit über 1500 Sorten von Wurst, wobei die überwiegende Anzahl der Brühwustsorte  zuzurechnen ist.
Erstaunlich ist, daß diese Entwicklung nur im deutschsprachigen Raum stattfand.
Kommt man in benachbarte Länder, so kann einen beim Anblick der Auslagen in einer Metzgerei schon mal die Spucke wegbleiben. Denn das Wasser läuft einem dabei wahrlich nicht im Munde zusammen ganz anders, wenn man  hierzulande in eine Metzgerei kommt:

(http://up.picr.de/9948037yvt.jpg)(http://up.picr.de/9948052xot.jpg)(http://up.picr.de/9948081ahv.jpg)

Bilder können mehr ausdrücken als viele Worte

Allerdings können Bilder auch über reale Probleme und einen unheimlichen Wandel hinwegtäuschen.
Bei den Bildern einer modernen Metzgerei möchte man meinen es sei alles in Butter. Ist es aber nicht ! Und das sollte niemandem "Wurst" sein:


Wir gehen in vielen Bereichen einer schleichenden Verarmung entgegen.
Gutes, sehr gutes ja über Jahrzehnte und Jahrhunderte erworbenes Handwerkskönnen, Techniken , und vor allem großartige Produkte verschwinden.
Verschwinden zu Gunsten von uniform ausseheneden , schmeckenden, Produktlinien.  
Zu Produkten die zwar so aussehen wie das Original, die den Namen tragen wie das Original, aber nur noch Dreck, Mist, Schund sind. Produkte die vorgeben etwas zu sein was sie nicht sind.
Ganz schlimm ist, daß es ein schleichender Vorgang ist,  der seit einigen Jahren stetig läuft:

Als Beispiel : als ich das Fleischer und Metzgerhandwerk erlernte in den 60ger Jahren hatten wir hier in der 120.000 Einwohnerstadt etwa 120 Metzgereien die von Handwerksmeistern nach altem Schrot und Korn betrieben wurden.
Solide ehrbare Meister die jeder achtete  und kannte.  Die Stadt hatte einen städt.Schlachhof  (mitten in der Stadt !) der wurde dann "ausgesiedelt" vor die Tore der Stadt.
Seit 2009 ist auch dieser geschlossen. . Und  das ist überall so : Schlachthöfe sind heute wo man hinschaut zu Kulturstätten umfunktioniert.

Die Stadt braucht auch keinen Schlachthof mehr. Würzburg hat heute noch 6 Metzgereien ( von einst 120 !)die noch selbst in der Stadt herstellen. 5, 6 andere sind Filialen, die von anderswo nur noch die Ware in der Filiale abliefern. In früher gut frequentierten Läden sind jetzt türk. Gemüsehändler, 1 Euro Läden, Döner Läden, oder  Tattoo -Läden {[

Vor 2 Jahren sagte mir mein Schwager, Obermeister der Fleischer und Metzger Innung Wiesbaden :
daß im Großraum Wiesbaden sich ein einziger Lehrling dazu entschlossen hat den Beruf des Metzgers und Fleischers zu erlernen.
Er lachte mich aus, als ich ihn nach der Berufsschule in Wiebaden für Metzger fragte. "Gibts schon x Jahre nicht mehr . Die paar wenigen aus ganz Hessen gehen sozusagen  in eine Berufschule : nach Frankfurt.

Natürlich könnte man leichtfertig und oberflächlich die Antwort geben : Nun ja, wenn das niemand mehr will, wenn das nicht nachgefragt wird, dann ists eben so!

So ist es aber eben nicht !

Es ist  eine Handwerker, ja mittelstandsfeindliche Politik die maßgeblich zu einem solchen Niedergang zu einer solchen "Verarmung" führen.  Es sind Gesetze die von weltfremden Bürokraten erdacht, ersonnen, beschlossen und über die Köpfe der Betroffenen hinweg umgesetzt werden.
Auf der Strecke bleiben solche ehrbaren Handwerker, solche Berufe.

Hier ein kl. Beispiel: früher brachten die Bauern  aus den Dörfern vom Stadtrand ihr Vieh in die Stadt, hier wurde es verkauft, geschlachtet, verarbeitet, verbraucht.
Eine Kette kurzer Wege. Arbeit für viele am Ort. Kein Transport, keine vollen Staßen, Kein Spritverbrauch, usw, usw
Heute wird  das Vieh aus dem Bayrischen Wald  nach NRW  gebracht bei Schalkes Thoennies im Ruhrpott geschlachtet. Von dort wieder zum Supermarkt nach Kiel gebracht.

Die Politik  hat aus einem mittelständischen Gewerbe eine Fleisch und Wurst-Industrie gemacht.

Nimmt man dann die von der Politik gestattete Ansiedlung von  Lebensmittelkonzernen auf der staatl. subventionierten "Grünen Wiese" hinzu , kann man sich ausmalen, daß der Metzger , der Kleine Laden um die Ecke keine Chance hatte. Als dann auch niemand mehr vom dem Metzgerladen parken durfte, die Auflagen immer höher gesteckt wurden und  mit Billig -Lockangeboten geworben wurde, war es geschehen.

In wenigen Jahren werden wir in den Städten nur noch einzelne Metzgereien wie wir sie uns vorstellen haben. Sie werden wie früher Delikatessengeschäfte sein und auch solche Preise haben.  Statt dessen werden wir ausnahmslos industriell hergestellte Ware, Produkte haben.
Ich schreibe ganz bewußt nicht Wurst sondern ich schreibe Ware und Produkt.
 Denn mit der eigentlichen Wurst ursprünglich nach handwerklichem Können und Wissen, mit ausgesuchten Materialien hergestellt, hat das nicht aber auch gar nichts zu  tun!

Meine Kinder wissen schon gar nicht mehr wie eine gute Gelbwurst  schmeckt, schmecken sollte. Sie sieht nur noch aus wie Gelbwurst.
Sie wissen auch nicht mehr wie gute Wiener, wie gute Frankfurter Würstchen schmecken sollten. Sie sind schon mit dem Dreck aus LIDL, ALDI und Real Regalen aufgewachsen.
Sie kennen das gar nicht nach Hause zu kommen  die Wursttüte aufzumachen  und die Würstchen duften nach Rauch, haben Rauchgeschmack.
Neulich ließ ich mir von einem schwäbischen Landmetzger einen Schwarzwälder Schinken schicken. Nicht in Folie eingeschweißt!!!  
14 Tage roch es im ganzen Haus nach geräuchertem Schinken (dann war er aufgegessen ;) ;) ) daß mich sogar der Briefträger fragte was da so gut riecht.

Es liegt an uns selbst, ob wir wollen ob es in der Zukunft noch so etwas gibt, oder ob das Zugrunde gehen soll !


(http://up.picr.de/9949085ebu.jpg)(http://up.picr.de/9949092ldo.jpg)(http://up.picr.de/9949116xon.jpg)

oder so :

(http://up.picr.de/9949135uih.jpg)(http://up.picr.de/9949148pfz.jpg)(http://up.picr.de/9949159rqa.jpg)


Tag für Tag entscheiden wir darüber  ob es in Zukunft so oder so ausschauen soll !!


(http://up.picr.de/9949195gfp.jpg)(http://up.picr.de/9949197wqr.jpg)(http://up.picr.de/9949200ulr.jpg)



Fortsetzung folgt
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Burianer am 26. März 2012, 21:08:25
Ja , derbayer, da gebe ich Dir Recht. In den Staedten sind die echten Metzgereien fast ausgestorben. In Aschaffenburg gibt es noch einige.  Es ist doch eine Wohltat,  mal zu dem Metzger zu gehen, mal beim anderen einkaufen,  jeder hat  so seine eigenen Rezepte, und Fleischwurst, Brat- , Rote-  und Leberwurst und viele andere Sorten schmecken  bei jedem Metzger anders. Eben eine Vielfalt,  die durch die EINHEITSWURST  , Geschmack immer der gleiche , verloren geht  :'(
Die grossen Wurtshersteller  machen ja schon Computergesteuerte , am Fliessband erstellte Wurst.  Soviel Zutaten genau nach Vorgaben aufs Gramm genau  {;
Bei meinem Opa auf dem Bauernhof , da wurden vor dem Schlachttag erst mal alle Gewuerze  vorbereitet.  Der Schlachter  der dann kam, hat  nach eigenem  Gefuehl , Geschmack und Wissen die Wuerste so gewuerzt,   dass ich noch immer daran denke, was das fuer ein schoener Tag fuer uns war.   SCHLACHTAG   }}
Das halbe Dorf kam dann abends vorbei und hat die frische Kesselsuppe  und ein paar Wuerstchen abgeholt .
Gruss aus Buriram.
Mann mir laeuft beim Anblick Deiner Bilder ja das Wasser im Mund zusammen.  Hunger,   eine frische Wurst  mit nem frischen Roggenbrot, oder Bauernbrot   [-]
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 26. März 2012, 21:28:01

@Burianer

Heul jetzt nicht rum. ...


So, bitteschön, bediene dich:     (http://up.picr.de/9949586frb.jpg)(http://up.picr.de/9949606ajx.jpg)


(http://up.picr.de/9949628mqo.jpg)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: uwelong am 26. März 2012, 21:37:26
BURIANER,

mit der Milchkanne sind wir nach dem Krieg los gezogen, um irgendwo etwas Wurstsuppe zu ergattern! + Wenn dann noch etwas drin geschwommen hat!

 {*
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 27. März 2012, 02:19:27

Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen der Wurst

Fortsetzung : die Wurst




Handwerkliche Herstellung :     http://www.youtube.com/watch?v=-Jk--kuVGKM
                                                 http://www.youtube.com/watch?v=BO6syrOEpBo&
                                                 http://www.youtube.com/watch?v=AlzWVIp91z8

Hier handwerkliche Betriebe modern, zeitgemäß und auf höchstem Standart aber doch mit dem Wissen, dem Können von  Handwerker-Generationen

ich muß das hier zum besseren Verständnis mit Youtube Filmchen darstellen


Industrielle Herstellung  hier aus Italien : http://www.youtube.com/watch?v=uPN0P3N91Og
                                                                                      http://www.youtube.com/watch?v=uPN0P3N91Og


Deutsche Fabrikanten  und  Hersteller wie z.B. BÖKLUNDER   scheuen  Presse  und Kameras wie der Teufel das Weihwasser.
(gehört zum  Schalker Thoennies Konzern, Europas größtem Schlachtbetrieb )
Aber die Herstellung ist nicht einen deut anders bei den deutschen Herstellern.
Statt dessen wird mit einem idyllischen Bauernhof geworben :
idealisiert dargestellt (http://up.picr.de/9951144uma.jpg)   Reale Welt,  Wurst aus dem Labor :(http://up.picr.de/9951187znp.jpg)

Wie schon gesagt sind die meisten deutschen Schlachthöfe geschlossen .
München ist bekannt mit seiner Sendung Live aus dem Schlachthof und woanders ist es nicht anders.

Der Schlachthof unten von Thoennies in Gütersloh ersetzt 10 stück von der Größe wie der in Würzburg in den nachfolgenden Youtube Filmen

Schlachthof wbg   http://www.youtube.com/watch?v=mJOyR-JYYiQ     2.000 Schweine am Tag
                             http://www.youtube.com/watch?v=AtHLAyh8PUg 2o.000 Schweine am Tag

Da die deutsche Fleischindustrie  Presse, Film, Funk und TV  meidet wo es nur geht, gibt es auch kaum Material  über diese  Arbeitwelt.
Ich weiß von einer Nichte, die  als Veterinär-Ärztin in so einem Betrieb arbeitet , daß wenn alle Stricke reißen,
ein  Besuch der Firma durch Außenstehende  wegen der hohen  Hygienie  Standarts nicht gestattet werden kann. ..
Die Aufnahmen unten links wurden tw von rumänischen  Leiharbeitern  gemacht, die für wenig Geld diese harte Arbeit machen.


  Industrie :   http://www.youtube.com/watch?v=3rjiVbk0qEU                               Handwerker : http://www.youtube.com/watch?v=1MRuCLXxqjs
                    http://www.youtube.com/watch?v=vgCwNEbYd9E                                              http://www.youtube.com/watch?v=57oSB2QmTsw


Damit ihr mir jetzt nicht von der Fahne geht , habe ich einige ganz leckere Würstchen für euch ausgekramt :

(http://up.picr.de/9951752qyy.jpg)(http://up.picr.de/9951755isb.jpg)

Herrliche Würstchen von Marzipankünstlern  vollkommen identisch gemacht und von Mario Pizzini toll ins Bild gebracht

Mario Pizzinini  von einer sehenswerten "Wurstseite" : http://www.wurstakademie.com


Wie ihr seht,  kann man beim Thema Wurst kaum ein Ende finden.


Und so will ich nun die Frage des Burianers beantworten :
Ja, es stimmt ! Nach einer  Untersuchung der Uni Salzburg  stimmt es, daß sich Kinder weit besser an das  Essen der ersten Wurst erinnern als  als an die Mutterbrust.
Ich selbst wollte nicht glauben, daß das  essen der ersten Wurst so prägend ist.
Andererseits kennt jeder das Phänomen daß  knatschige Kleinkinder sofort Ruhe geben wenn du mit ihnen zu einer Würstelbude gehst. Kaum riechen sie, sehen sie den ersten mit einer Wurst in der Hand , tritt völlige Ruhe ein und dein Kund ist wie ausgewechselt !
( Wenn du Zeit hast, frage doch deine Frau einmal warum es eine Wurst schafft das Kind ruhig zu bekommen , aber sei , die Mutter nicht ;) ;))  
Erstaunlich, zu was die Wurst alles fähig ist.
Und das ist weltweit so, denn überall gibt es Würstchenbuden.
Und überall suchen  sich die Wurstliebhaber die besten, zentralsten Plätze  aus für ihre Wurstbuden : die Marktplätze !

Und eine der ersten war der hier :
Wurstküchl in Regensburg an der Steinernen Bruck

(http://up.picr.de/9953619egx.jpg)

In Greenwich(http://up.picr.de/9953707dos.jpg) in Coburg  (http://up.picr.de/9953646ubz.jpg)

In Australien (http://up.picr.de/9953745wws.jpg)

In Kölle   (http://up.picr.de/9953765hfr.jpg) In Wien  (http://up.picr.de/9953786xya.jpg)  In Prag  (http://up.picr.de/9953813ffc.jpg)

 
In Austria   (http://up.picr.de/9953844uem.jpg)   Am Broadway  (http://up.picr.de/9954006dno.jpg)

Hermand Club 123 Rom  (http://up.picr.de/9954054piw.jpg)  vornehm geht die Wurst zu Grunde

Ich hoffe, daß es mir gelungen ist alle Facetten um die Wurst  etwas anzuleuchten und euch dieses  reizvolle Thema etwas näher gebracht zu haben

ohne mit erhobenem Zeigefinger herumzulaufen  wäre mir wichtig, wenn ihr in Zukunft  wieder gezielt zu euerem Metzger geht, damit gutes erhalten bleibt

Wenn euch dieser Bericht gefallen hat, will ich euch gerne  auch bei anderen Lebensmitteln  einen Blick hinter die Kulissen werfen lassen


* noch Fragen Burianer ?  ;) :-) ;)




Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: namtok am 27. März 2012, 02:30:48
was hältst Du eigentlich von Vinzenzmurr, die sind zwar auch eine grössere Kette mit zahlreichen Filialen, eher bei den "echten" Bayern südlich von Dir vertreten.

Aber Qualität und Leistung scheinen da zu stimmen  8)  und viel besser schmecken  :P  als die Supermarktabpackwürste tut es auch  }}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Shortie † am 27. März 2012, 04:49:50
@derbayer


Danke,für diesen Superbericht ;}

Hat mich,aber auch traurig gestimmt,denn immerhin hatte mein Vater(möge er in Friede ruhen) 48j,einen mittelständischen Betrieb,den zb die neuen Schlachtbestimmungen u.ä. langsam,aber sicher unrentabel,machten!

Einen Schlachtbetrieb,nach EU-Recht aufzubauen,ist verdammt kostenintensiv,hier in unserem Fall,durch tolle Nachbarn usw sogut wie unmöglich..

Daher,vor knapp 5Jahren,alles verkauft und der neue Besitzer "wurschtelt" sich so durch,ohne eigene Schlachtung,kann er nur über Partyservice,leben..

Mein Vater hatte,so ca. 40-50 Angestellte(incl. Verkäuferrinen),der Neue Besitzer,nurnoch 400€ Kräfte und 2 Azubis..
Achja,früher warn es ein paar Fillialen(3) heute,nurnoch der 1Laden..

Es liegt aber auch,am Generationswechsel,ganz ehrlich,auch ich als geler.Fleischer kaufe,aus Bequemlichkeit und z.t. wegen dem preis,bei REWE o.ä. meine Wurst...

Wer kauft heute noch,von den unter40j einen "Sonntagsbraten" zb Schulter??
Kannst die Schulter Montag,in den Tresen legen,da liegt sie Freitags noch {--

Für mich ist diese: Geiz ist Geil bzw Aldimentalität schuldig!
Die Discounter locken die Leute mit Preisen,die KEIN Handwerksbetrieb haben kann,da unmöglich..
Ihren Gewinn machen sie dann,mit Produkten,die in der nähe plaziert sind,denn wer geht schon nur,wegen dem Fleischangebot in den Discounter,man nimmt meisst noch dies oder das,mit..

Möchte ich frisches Rindfleisch(Tatar) oder Lamm,bleibt mir nix anderes übrig,als zu den Helal-Schlachtern zu gehen,weil die vernünftige Preise+vernünftige Waare haben..

Weil "DIE" halten zusammen undf mir muss es ja nur schmecken,allerdings gibt es dort kein Schwein... ;D
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Burianer am 27. März 2012, 06:32:47
 ;)  mann oh mann,  hab ich schlecht geschlafen.  Mir sind die ganze Nacht die guten Wuerste mit dem schmackhaften Bauernbrot  und dem wuerzigen Bier  im Traum erschienen.
Dachte ich mach Brotzeit mit dem bayern  :]   Zum Keiler nochmal  {[
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: uwelong am 27. März 2012, 09:26:24



Wenn ich denn mal in D bin, hole ich mein "Frühstücksmett" grundsätzlich von meinem Schlachter! (Bäckerei gleich nebenan)!

Ist im Preis zwar 2-3 x teurer als beim Discounter, der Geschmacksunterschied aber deutlich besser!

Ebenso bei einem Schweinsbraten!

(Mein Schlachter erkennt seine Schweine sogar am Gang!)
   ;D


 :)

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Grüner am 27. März 2012, 14:53:24
was hältst Du eigentlich von Vinzenzmurr,

Ist das der Metzger mit Zweigstelle im Muenchner Olympiazentrum in der Naehe vom Tengelmann und der Postfiliale, dessen Leberwurst mir vorigen Sommer genauso fabrikmaessig wie ueberall schmeckte, aber doppelt so teuer war?


P.S.: DERBAYER:

Ich lese normalerweise keine Fress- und Kochbeitraege und schalte auch im Fernsehen sofort weiter, wenn das Zeugs kommt, aber Deine Artikel hier sind SUPER.
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: namtok am 27. März 2012, 16:35:05
Woher soll ich das wissen, im Raum München gibt es Filialen fast wie Sand am Meer, such Dir eine aus:

http://www.vinzenzmurr.de/filialen.html


Die Leberwurst mit Preiselbeeren schmeckt jedenfalls top  :P , ausserdem gibt es laufend Rabattaktionen bei denen der Preisunterschied dann nicht mehr sooo dramatisch ist. (Natürlich nicht auf Aldi oder Lidl-Niveau) .

Und zur Oktoberfestzeit dann lieber ein halbes Wies'n Hendl von denen als eines unbekannter Herkunft für den dreifachen Preis im Bierzelt...  {+
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 27. März 2012, 16:57:10
Obwohl ich soeben erst : "Einen Blick hinter die Kulissen"  gewährt habe

wird hier gleich wieder nur über :

 {+ Rabattaktionen
 {+ Aldi, Lidl
 {+ 2-3 x teurer als beim Discounter
 {+ wegen dem preis,bei REWE o.ä. meine Wurst...

gesprochen.

Dann esst halt  statt 3 Leberwurstbroten mit Industriedreck drauf  nur eines, aber was gescheites drauf !! Kapierts doch endlich.... {* {* {*
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. März 2012, 17:02:47
Kapierts doch endlich.... {* {* {*
Das es,beim Discounter,nicht so teuer ist. }} {*
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. März 2012, 17:12:46


Aldi ist der größte Händler für Lebensmittel in Deutschland, die können sich keinerlei Skandale leisten! Es gibt kein Fleisch in ganz Deutschland, das strenger überprüft wird als das Fleisch bei Aldi! Insofern würde ich mir da keinerlei Gedanken machen...
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: namtok am 27. März 2012, 17:16:11
Ich sag nur "Müller Brot" :


Die haben es trotz mehrwöchigem Grossreinemachen mit regelmässiger amtlicher Kontrolle alle paar Tage nicht geschafft, Mäusekot und Kakerlaken aus ihrem Produktionsbereich zu verbannen.


Die Viecher waren aber sicher schon über Jahre drin.


Jetzt ist der Laden dicht.  }}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Johann43 am 27. März 2012, 19:10:02
  ..Es gibt kein Fleisch in ganz Deutschland, das strenger überprüft wird als das Fleisch bei Aldi! Insofern würde ich mir da keinerlei Gedanken machen...

Ich würde das etwas anders schreiben ... Aldi hat sehr strenge Vorschriften, was die Überprüfung von Frischartikeln, wie Fleisch Gemüse und Anderes anbelangt. Doch wie so oft ist der Mensch die Schwachstelle. Mir persönlich sind einige Lieferanten bekannt, die Analytiker beschäftigen um die Schwachstellen bei der Warenannahme zu erfahren. Es wird genau festgestellt, wer ist zuständig, wie kontrolliert die Person und Vieles mehr, denn bei dem Aufkommen ist es nicht möglich Alles zu kontrollieren. Dementsprechend wird die Ware gepackt und verladen, sobald das System der Warenannahme eine Zentrallagers (es gibt einige davon) bekannt ist.

Damit ihr versteht was ich meine, ein Beispiel:

Aldi bekommt 10 Paletten Kopfsalat. Die Warenannahme in Zentrallager X entnimmt immer von der ersten Palette aus den obersten 3 Lagen, je eine Verpackungseinheit zur Probe. Mit Sicherheit finden Sie dort nur 1 A Ware, da dies dem Lieferanten bekannt ist .. der Rest ist oft Ware 2 ter Wahl oder schon zum Teil verdorben. Da die Ware ja "in Ordnung" ist wird Sie dann zu den Filialen geschickt, direkt nach Ankunft. Die prüfen nicht mehr und entsorgen am Ende des Tages, was nicht mehr gut ist.

Auf jeden Fall wird von den Lieferanten im Bereich aller Produkte getrickst wo es nur geht, ein Grund dafür ist sicher das Aldi einen ungeheuren Preisdruck auf Lieferanten ausübt.

Woher ich das weiß? Ich war einige Jahre selbst ein solcher Analytiker und kenne alle Zentrallager von Aldi Süd und Nord in Deutschland. Da ich noch immer Kontakt habe mit ehemaligen Kollegen weiß ich dass es immer noch so gehandhabt wird. Ist übrigens ein sehr gut bezahlter Job.

Dies wird aber nicht nur bei Aldi so praktiziert, sondern in der kompletten Branche, auch bei Edeka, Rewe und wie sie alle heißen. Und dies nicht nur bei Obst und Gemüse ... nein, bei allen Frischprodukten, aber auch bei anderen Produkten. Ich habe 2 Jahrzehnte in diesem Bereich gearbeitet, 6 Monate in D und 6 Monate in TH.

Ich habe in diesen vielen Jahren nur einen Warenannahmeleiter kennengelernt, der so gut war das fast Niemanden gelang in herein zulegen. Sein System war, das er Keines hatte und sich Niemand auf ihn einstellen konnte. {* , er dürfte aber heute schon pensioniert sein. Wohl dem der damals im Bereich des Zentrallagers Aldi Wittlich gewohnt hat, der bekam 1 A Ware.

Hinzu kommt noch, dass bei Reklamationen sich erst die Chefs der Lieferanten mit dem Chef der Einkäufer in Verbindung setzen, um Ihre Ware doch los zu werden, meistens gegen einen entsprechenden Preisnachlass und dann die Warenannahmeleiter unter Druck setzen, die Ware doch anzunehmen, obwohl sie nach den Bestimmungen keinen Druck auf den Leiter der Warenannahme ausüben dürften. Der Einzige den ich kenne der sich dem widersetzte, war die o.g. Person. Wenn er sagte zurück dann ging das zurück, egal wer da angerufen hat.

Soviel zum "keine Gedanken" machen. ;]

Gruß

Johann
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 27. März 2012, 22:16:00

@Moped

Laß es sein, du  verstehst nichts, gar nichts

Wenn ich von Qualität rede , redest du vom Diskounter
Wenn ich vom Metzgermeister um die Ecke rede , redest du von Aldi auf der grünen Wiese
Spreche ich vom kleinen feinen Fleischerladen, sprichst du von Europas größtem Lebensmittelhändler
Spreche ich von Qualität hat ihren Preis, kommst du und sprichst von Geiz ist geil und billig billig
Spreche ich von Handwerker-Qualität, redest du von einem Massenprodukt
Spreche ich von exguisitem Geschmack und Aussehen, redest du von Industrieware
Rede ich von Frischwurst, redest du von Packerlzeug


Kaufe du da    (http://up.picr.de/9960982dfo.jpg)    und ich kaufe da ein   (http://up.picr.de/9960991aoh.jpg)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. März 2012, 22:30:15
Mache mal eine umfrage. }} {*
Ich kaufe bei ?
Aldi:
Lidl:
Rewe:
Norma:
Netto:
Penny:
Kaufland:
Metzger:
Bäcker:


Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Shortie † am 27. März 2012, 23:14:42
@derbayer

Kann mich dir nur anschliessen...
Denn Qualität hat nunmal,ihren Preis!

Wer ein Aldiwürstchen,nicht von einem frischen Würstchen,unterscheiden kann,selber Schuld!
Hackfleisch bzw Schieres/Tatar,ein Unterschied,wie Tag und Nacht!

Die Deutschen,geben sehr wenig Geld,für gutes Essen aus!
Spanier&Italiener zahlen mehr,um Qualität,zu bekommen!

Oute mich mal,als nicht Aldikäufer,alles so hingeklatscht,kaum Auswahl etc
Zahle lieber,etwas mehr,dafür wirds auch nicht gleich schlecht(wie Aldibrot zb)

Frisch geräucherte Teewurst,vom kleinen Fleischerbetrieb,oder Aldiindustriewaare,den Unterschied muss man schmecken;-)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Burianer am 28. März 2012, 07:52:33
hoffe, derbayer , wird mir verzeihen, aber das passt gerade zum Thema. 
Lieber ein Ipad fuer 500 Euro als ein gutes Essen  fuer 20 Euro.
Zitat
TV-Kolumne: „Nie wieder Fleisch“
Auf deutschen Tellern

Vorsicht! Diese Doku kann Ihnen den Appetit verderben 

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-nie-wieder-fleisch-auf-deutschen-tellern_aid_727185.html (http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-nie-wieder-fleisch-auf-deutschen-tellern_aid_727185.html)
da lobe ich mir noch die Bauernwirtschaft  glueckliche Huehner, Schweine und Kuehe.
Aber das gibts fast nichtmehr.  Profit  muss her, egal wie  {/
Aldi, Lidl usw machen es moeglich  :-X
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 28. März 2012, 08:13:37
Hoffentlich schaut sich Moped den Film an .
 
Der steht auf Fabrik-Futter und Aldiwürstchen





*** http://www.youtube.com/watch?v=HuLLMeWTjBU
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: karl am 28. März 2012, 11:25:48
das Mopped glaubt vielleicht auch nur das was auf dem Prospekt steht.

Zitat
Es gibt kein Fleisch in ganz Deutschland, das strenger überprüft wird als das Fleisch bei Aldi
das mag sein, und das gilt bis die Ware versendet wird.
Bei den Discountern vergeht bis gut 1 Woche bis das im Regal steht, und noch mal ein paar Tage bis es verkauft wird.
UND hat schon mal einer die Kühlkette überwacht, die FAhrer sind meist aus Billiglohnländern und meist auch Sub-Sub- Subunternehmer.
Denene geht das am Ar*** vorbei, hauptsache die liefern das zum angegebenen Zeitpunkt ab.
und wenn die zu früh dran sind, dann wird das vor den Laden gestellt.
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: † Jhonnie am 28. März 2012, 13:15:43
@ all

Nunja. Diese billig Ketten sind eben bezeichnent wie es der in dem jeweiligen Land der Bevoelkerung geht.
Also : Einkommen ausgaben. Nicht jeder hat den background um wirklich gut zu kaufen.

Fuer mich persoenlich bevorzuge ich wirklich den Metzger um die Ecke oder bei anderen Sachen unseren taeglichen Frisch Markt.
Manchmal auch " selbst ist der Mann " . Deswegen einmal Anfrage an unsern Chef Koch @derbayer.
Mehr Hausmannskost zubereitung. Rotkraut / Sauerkraut / Gurken einlegen / Quark etc. Eben MAMA Kost.

@ " Fichtel & Sachs "
Lass es wo es ist. Aber glaube mir .
Ich denke das 80% der deutschen Normal Bevoelkerung garkeine andere Wahl haben als bei den von Dir genannten Muliti Food Ketten einzukaufen.
Einerseits Preis und Einkommen, andererseits nix anderes im Umfeld vorhanden da ein Qualitaets Kleinbetrieb da nicht existiert oder aufgeben musste.

Ich bin gottsei dank diesem DE system seit 22 Jahren entkommen.

Wenn es unser Chefkoch erlaubt , stelle ich auch mal richtige MAMA food Bilder zur verfuegung. Wobei ich machmal nicht so richtig weiss was das alles ist und manchmal nicht was drin ist.
Aber eben MAMA food ebene, und for allem Frisch und einwenig international (nix copy ). Bin aber machmal Photo faul als auch scheu zu knipsen als auch kein Selbstdarsteller.

@derBayer
Kochen , naehen und was auch immer war das erste was mir meine Mutter beigebracht hat.
auf meine (damals) dumme Frage warum ich so ein sch... machen muss gabts einfache Antwort die mich echt zum nachdenken bewegt hat:

Mutter: " Kannst du mir sagen was du irgenwann mal fuer eine Frau bekommst ? Kann Fleissig sein oder Faul. Kann kochen oder nicht. Wenn ICH nicht mehr bin hat es sich. Dann fallen dir die Knoepfe vom Hemd und Hungern wirst du ".

Ich werde es NIE vergessen, weil es sich schon mehrmals bewahrheitet hat ,als mich auch damals viele tage gedanklich beschaefftigte. (war so um die 12 - 13 jahre, also ersten hormone ...)

uebrigens Omas und Mutters Handgeschrieben Kochbuecher geerbt. Leider gibt es da Schwierigkeiten.
- alt deutsche Handschrift ( gut kann ich so einigermassen, wenn net kenn ich jemand oder Internet)
- Zutaten ins Asien (bin nicht gerade in Thailand zuhause)
- Zeiten der Garung oder was auch immer ( nur ca werte angegeben die aber varieren von den Zutaten etc)

Es ist eine Kunst richtig zu kochen. Ich denke mal das ein Arzt auch das selbe Herz haben muss wie ein Koch. ES IST eine Passion.

Joachim
 
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Grüner am 28. März 2012, 14:23:31
Bei den Discountern vergeht bis gut 1 Woche bis das im Regal steht, und noch mal ein paar Tage bis es verkauft wird.

Laß es sein, du  verstehst nichts, gar nichts

Wenn ich von Qualität rede , redest du vom Diskounter
Spreche ich von Handwerker-Qualität, redest du von einem Massenprodukt
Spreche ich von exguisitem Geschmack und Aussehen, redest du von Industrieware
Rede ich von Frischwurst, redest du von Packerlzeug

Ich glaube, hier reden alle etwas am Thema vorbei. Alles Theorie.

In der Wirklichkeit ist es doch so, dass auch die allermeisten Metzger ihre Fertigmischungen verwenden und die Wasserzugabe voll ausreizen und das Produkt ist nicht nur manchmal eigentlich kein bisschen besser als die Industrieware.

Ich versuche ueberall, wo ich bin, die Wurst beim naechsten Metzgermeister wo ich gerade bin (falls es noch einen gibt) und die Bruehwurst und die Leberwurst schmeckt zwischen Flensburg und Fuessen doch heute ueberall gleich.

Das ist jedenfalls die Regel. Welcher Metzger macht denn noch seine eigene Leberwurstgewuerzmischung bitte? Ausser es ist wirklich irgendwo auf dem Land in der hintersten Pampa jeden Donnerstag bei einem Wirt der noch selbst schlachtet und echte Schlachtschuessel mit Knaeudele, Leberwurst, Brustspitze und Schweinsbaeckchen anbietet.

Aber ne Thueringer mit eigener Wuerze macht der sicher auch nicht.

In der Praxis ist es einfach so, dass standartisierte Industrieprodukte mit etwas Glueck manchmal sogar besser sind als die Ware vom Metzger.

Eine zeitlang galt dies zum Beispiel fuer die doppelte Wiener Packung von Lidl mit nur 5 % Fettanteil zu 2,49  Teuro. Selten etwas besseres vom Discounter gehabt.

Dann haben sie, nachdem sie den grossen DLG Preis gewonnen haben, den Lieferanten gewechselt und es schmeckte ploetzlich wie A.... mit Ohren, wenn auch nur noch zu 1,99.

Als sie merkten, dass die Kunden nicht so bloed waren um das durchgehen zu lassen, gingen sie zum alten preis wieder zum alten hersteller, die Sache war wieder O.K.

Dasselbe zogen sie vor Jahren mit einem Olivenoel durch, das bei der Stifrung Warentest besser als zehnmal so teure Lusxusmarken abschnitt.

Die Nachfrage war dann so hoch, dass sie nicht mehr liefern konnten und billiges Oel in die gleichen Flaschen mit dem gleichen Test-Label fuellten, was dann zu Betrugsvorwuerfen fuehrte.

Man muss heute ueberall aufpassen, dass man nicht besch... wird, auch beim kleinen Metzger, leider.

Die Leberwurst vom Foodland oder Big C in Bangkok ist oft besser als alles in der Art, was man in Deutschland kriegt und das beste Brot seit Jahren habe ich voriges Jahr in Phuket von einem deutschen Baecker gekauft, der sein Handwerk noch versteht. Leider liefert er nicht nach Bangkok.

Auch in Vietnam hatte ich schon manchmal tolle Wurst, von den Vietcong, die in Deutschland gelernt haben.

 Die echten deutschen Handwerksmeister sind inzwischen alle in Thiailand, Spanien, Brasilien oder in der Dom. Republik, und gerade kurz vor dem endgueltigen Aussterben, scheint mir manchmal. In Deutschland musste die mit der Lupe suchen, oder Dir Dein Zeug selbst machen, wozu mir leider die Zeit fehlt, obwohl es zurecht immer mehr "IN" ist.

Wer s kann, wie zum Beispiel DERBAYER aus Franken:  ;}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: rio0815 am 28. März 2012, 15:05:53
Zitat
Es gibt kein Fleisch in ganz Deutschland, das strenger überprüft wird als das Fleisch bei Aldi
das mag sein, und das gilt bis die Ware versendet wird.
Bei den Discountern vergeht bis gut 1 Woche bis das im Regal steht, und noch mal ein paar Tage bis es verkauft wird.
UND hat schon mal einer die Kühlkette überwacht, die FAhrer sind meist aus Billiglohnländern und meist auch Sub-Sub- Subunternehmer.
Denene geht das am Ar*** vorbei, hauptsache die liefern das zum angegebenen Zeitpunkt ab.
und wenn die zu früh dran sind, dann wird das vor den Laden gestellt.

ALDI hat nur eigene Fahrer und eigene (Kühl)-LKWs und zahlt überdies sehr gut.
Was nun?  {--

Die Qualität von Wurstwaren hängt in erster Linie von der Qualität der Zutaten ab.
Wer hätte das gedacht?  C--
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Isan Yamaha am 28. März 2012, 15:19:41
Die Qualität von Wurstwaren hängt in erster Linie von der Qualität der Zutaten ab.
Wer hätte das gedacht?  C--
Der Forenkoch nicht. C--
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: † Jhonnie am 28. März 2012, 16:01:04
@ unseren Fichtel & Sachs

Zitat
Der Forenkoch nicht. Joint

da ging es um wurst.

Aber ich wuerde mir (an deiner stelle) kein urteil oder beurleilung eines anderen Mitmenschen erlauben den ich nicht persoenlich kenne.
Oder steckt du da hinter DERBAYER (bescheidene frage) ?

Nichts fuer ungut. ich hoffe das es jezt nicht wieder im "Fleischwolf" muendet hier und dann nochmals   ..

Joachim
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Isan Yamaha am 28. März 2012, 16:08:18
da ging es um wurst.
Jo,vom Aldi,oder vom Metzger. ??? ???
Was ist besser,für die Wurst Naturdarm,oder Chemiedarm. ??? ???
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: fplancia am 28. März 2012, 17:16:55
@ Grüner ,In der Praxis ist es einfach so, dass standartisierte Industrieprodukte mit etwas Glueck manchmal sogar besser sind als die Ware vom Metzger.



In meiner Familie treffen wir uns so alle 4-5 Wochen bei einem anderen zum gemütlichen Frühstücken.
Eine Schwester und eine Nichte sind Metzgereifachverkäuferinnen,im Februar waren wir an der Reihe.
Wir haben bei Netto + Aldi Weisswürste-Debreziner-Lachsschinken-Aufschnittwurst eingekauft.
Meine Schwester fragte mich, bei welchen Metzger ich die super Weisswürste gekauft hab und ich sagte Aldi.
Des glaub I ned ,war ihre reaktion,ich holte von der Küche die Verpackung-da war sie platt,auch die anderen Wurstwaren
haben allen geschmeckt. Man muß auch nach  dem Haltbarkeitsdatum schaun beim Discounter und mit der Zeit weiß man auch was schmeckt und was nicht.
Aber frische Bratwürste-Geräuchertes-Hachfleisch-Bratenfleisch-ist beim Metzger schon um Klassen besser!

Gruß aus dem sonnigen Bayern ;D
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Blackmicha am 28. März 2012, 17:35:42

Was ist besser...Naturdarm,oder Chemiedarm. ??? ???

Dick Darm !
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: otisklaus am 28. März 2012, 17:40:24
..bei welchen Metzger ich die super Weisswürste gekauft hab und ich sagte Aldi.

...und ich sag, Grosshandel TGM auf der Naklua Rd., 12 St. 190,00THB super lecker die Besten Weisswuerste in Pattaya. Dazu noch nee Brezel vom dicken Baecker }} }}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 28. März 2012, 18:25:03
Fortsetzung für : Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen der Wurst   wird es geben, garantiert!



Bis dorthin:


(http://up.picr.de/9969094wdl.jpg)


derbayer
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Johann43 am 28. März 2012, 20:24:32
  .ALDI hat nur eigene Fahrer und eigene (Kühl)-LKWs und zahlt überdies sehr gut.
Was nun?  {--   ..

Es ist zwar richtig das ALDI überwiegend eigene Fahrer hat, es sind aber auch Subunternehmen an der Zulieferung der einzelnen Filialen beteiligt. Der ALDI Fuhrpark ist nur für die Lieferung Zentrallager - Filialen zuständig. Die Zulieferung in die Zentrallager wird nicht von ALDI vorgenommen, dass machen die Lieferanten direkt, entweder im Werkverkehr oder über Speditionen, in die Filialen direkt wird von denen nicht geliefert (nur in ganz seltenen Ausnahmefällen, wenn es von Aldi angeordnet wird).

Was die Kühlkette anbelangt, so kenne ich keinen Fall wo die unterbrochen wird. Es ist mit das erste was bei Ankunft im Zentrallager kontrolliert wird. Die Temperatur bei Ankunft und während der Fahrt (es gibt ein Kontrollgerät das Alles aufschreibt, wie ein Fahrtenschreiber). Es gibt dafür genaue Vorschriften und daran hält sich meines Wissens auch jedes Unternehmen. Auch die Lager sind auf die entsprechenden Temperaturen eingestellt. Kühlkette ist wirklich das geringste Problem.

Gruß

Johann
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 29. März 2012, 00:43:35

Es geht um die Wurst, es geht um guten Geschmack 

Es geht hier nicht um Aldi..... 


moped hat das Thema verfehlt, er kennt nix anderes :
                                                                                                (http://up.picr.de/9972497wqh.jpg)


Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: namtok am 29. März 2012, 01:47:18
Zitat
es geht um guten Geschmack 


Heute in der lokalen REWE - Filliale. Kein Mensch hat sich für die abgepackte Wurst interessiert, aber an der Mezgertheke daneben waren immer ein paar Leute Schlange gestanden..  }}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Grüner am 29. März 2012, 15:40:35
Auch Fegro und Rewe und Edeka beschaeftigen Metzgermeister.
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: TeigerWutz am 29. März 2012, 17:48:14
Abgepackte wurst muss nicht immer "für'n arm" sein! (..zumindest hier in LOS nicht)

Heute im makro 200+gramm mortadella von fiorucci  (http://www.youtube.com/watch?v=OPiN5RVCLTY) um knapp 100 thb gekauft! Superlecker! (http://smiles.kolobok.us/big_standart/nyam2.gif)
439,25 baht (incl. vat) / kilo

(http://666kb.com/i/c2hknyxld1uqtcc2t.jpg)

Dazu ein (noch) knuspriges französisches stangenbrot um 26 thb

(http://666kb.com/i/c2hkqxxrskvpiygbp.jpg)

TW
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Burianer am 29. März 2012, 19:49:32
 ??? aber auch nur in Thailand lecker, in Germanien wuerde ich was anderes essen  :-X  es fehlt halt an der Auswahl.
Guter Schinken oder Leberwurst oder Fleischwurst ist im Big C ja vorhanden, aber teuer. ( eine Fleischwurst, halber Ring, 145 baht, ca, 3,60 Euro)   :'(
Ab und zu brauche ich das  }{
War alles mal billiger, aber seit die nette Dame in der Politik den Leuten versprochen hat, dass sich die Loehne erhoehen  :-X
Wurde alles teurer, aber die Loehne haben sich noch nicht erhoeht  {;
Tiger wutz  zeig doch mal die Bilder von der Wurst. Bagette ? im Big C32 baht, frisch gebacken,  gut.
Preisschilder zeigen bringt nichts
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: TeigerWutz am 29. März 2012, 21:07:18
Zitat von: Burianer
Tiger wutz  zeig doch mal die Bilder von der Wurst. Bagette ? im Big C32 baht, frisch gebacken,  gut.

Kann keine eigenen bilder machen, weil meine lap die camera gestern mit nach bkk genommen hat!

....aber SO (http://666kb.com/i/c2hprq7bpo7j3ha91.jpg) schau'n die brote bei makro aus.... u. die gibt's ab ca. 09h vormittag.
Big-C macht bei uns hier in cnx (leider) nur scheixxgummibrote!

Wie ne scheibe mortadella ausschaut wirst du ja noch wissen!  ;D

Zitat von: Burianer
Preisschilder zeigen bringt nichts

Naja, damit haettest du wenigstens die artikelnummer zum vorzeigen in eurem buriram-makro! ...oder?

LG (http://smiles.kolobok.us/big_standart/hi.gif) TW
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: uwelong am 29. März 2012, 21:25:14
@TW

geh mal zum "Rimping" am Airport!

Klasse Backwaren, u. a. auch Baguettes!

 }}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: dart am 29. März 2012, 21:39:20
Speziell das Ciabatta in Scheiben geschnitten, beim Grillen ist ein Traum :-*

Zu den Wurstwaren die ich hier In CNX kaufen kann....allemal nur Durchschnitt. Da kaufe ich in D, egal ob vom Diskounter oder Metzger, deutlich besseren Geschmack ein. :-X
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: uwelong am 29. März 2012, 21:51:48
@Dart

Du hast leider recht!

Wurst nur Durchschnitt!

Lassen wir uns den "bayern" kommen, der kanns dann richten!


 }}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: TeigerWutz am 29. März 2012, 22:24:21
Dart hat voll recht! Das ciabatta is ne wucht.
Dieses kauf'  ich mir auch ab und an. Anderes brot, wie graubrot, roggen mischbrot u.s.w., backe ich mir seit jahren selbst.

Leider hat die rimpingfiliale in meiner unmittelbaren naehe (kad farang branche) solche spezialitaeten nicht.
Warte schon seit 2 monaten auf bestimmte artikel. TIT
Muss halt immer in groessere, fernere filialen einkaufen fahren, wenn ich's auf spezielle sachen abgesehen habe.

Den ur-rimping-laden am fluss, kenn ich schon seit 1991  ;)
Der bessere tantawan supermarket, der auch zur rimpinggruppe gehoerte, ist ja jetzt leider IT-einkaufszentrum.

Nochwas:

Übrigens haben die beim MAKRO auch salami; parmaschinken; coppa; pancetta von:

(http://666kb.com/i/c0j9p7ple1vaet0pj.jpg)

http://www.villanisalumi.it/

Und auch echten serrano schinken u. serrano salami!!!

...also nicht so schlecht, wie ihr das hier so darstellt.


LG TW
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 30. März 2012, 01:59:36
Wegen der großen Rosonanz:  Fortsetzung von

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen der Wurst

Zuerst einmal freut es mich. daß dieser Thread soviel Anklang findet, denn es macht schon einiges an Arbeit und Zeitaufwand, das was ich zwar weiß, dann  in ansprechender und  verständlicher  Weise,  aber doch wieder mit gebührender Sachlickeit und Fakten darzustellen. Natürlich bedarf es dazu der geeigneten Transportmittel wie Filmchen von Youtube und vielen bildlichen Darstellungen die oft mehr sagen als 1000 Worte.

....will ich immer wieder mal die Augen für bestimmte Produkte und Lebensmittel öffnen
....möchte ich mit euch  die Betriebe und Menschen besuchen.
....will ich aufzeigen wie diese Produkte hergestellt werden
....wo sie eigentlich herkommen und wer sie wie macht

****************************************************************************

Daß gerade uns Deutsche, bzw DACH ler dieses  Thema so angeht und berührt kommt nicht von ungefähr,
wir sind mit der Wurst aufgewachsen,war es doch nach der Muttermilch die erste feste Nahrung für viele von uns (das ist erwiesen).

(http://up.picr.de/9981388pku.jpg)

Auch wurde hier nicht die Frage gestellt wo kauft ihr euere Wurst, wo ist sie am billigsten, taugt Billigwurst was,  wird Aldi -Ware ausreichend kontrolliert, ist die Kühlkette ausreichend gewährleistet,  und und und

Es geht um  Geschmack, Handwerkskunst, Vielfalt, um ein Kulturgut

Bei uns ist inzwischen vieles an Begrifflichkeiten verhunzt, zerstört, kaputt gemacht worden,
so daß man nicht einmal  bei der Nennung eines Begriffes mehr auf einer Wellenlänge ist.

Beispiel :  der Begriff Restaurant.

Jeder von uns Älteren weiß, daß damit ein etwas gehobenes Speiselokal mit entsprechendem fachlichen Standart in Küche, Keller und Service geboten wird, man bedient wird,
 man ein Gedeck mit Messer und Gabel  auf einem gedeckten Tisch erhält.

Mc Donalds wagte es Anfang der 70ger Jahre diesen Begriff ad absurdum zu führen, man nannte sich hochtrabend : Restaurants !
Das hätte damals schon verboten gehört.
Fahren unter falschen Segeln,  man legt sich den gut und wohlklingenden Namen : Mc Donalds Restaurants zu.
Nix mit Service, nix mit gedecktem Tisch, nix mit Besteck und edlem Glas, nix mit gelerntem Fachpersonal,  von alledem  nix, nix, nix.
  
Jeder Grieche der einen Pizzaofen sein eigen nennt, schreibt "Ristaurante" über das Lokal auch wenn es nur eine Pizzabude ist.
Jeder zugewanderte  Inder dessen Frau einen Wok bedienen kann  nennt seine Kneipe nun "Restaurant"
Und hochtrabend kann auch ein Ostanatolier sein, der nun auch ein Döner-Retaurant sein eigen nennt
  
Auch wenn die alle:  Restaurant über das Lokal schreiben, sind das keine Restaurants !

Und wenn die alle ihre Wurst gelb ummanteln ist die Wurst zwar gelb , aber keine Gelbwurst !
Zitat
Meine Kinder wissen schon gar nicht mehr wie eine gute Gelbwurst schmeckt, schmecken sollte. Sie sieht nur noch aus wie Gelbwurst.
Sie wissen auch nicht mehr wie gute Wiener, wie gute Frankfurter Würstchen schmecken sollten. Sie sind schon mit dem Dreck aus LIDL, ALDI und Real Regalen aufgewachsen.


Ich muß das schreiben und bewußt machen:  Gelbwurst ist nicht Gelbwurst weil sie gelb ist, Wiener sind nicht Wiener nur weil sie so aussehen.


++++++++++++++++++++++++++++++++

 
Daß hier so sehr aneinander vorbei geredet wird, liegt viel an der Verhunzung dieser Begrifflichkeiten.
Als Analytiker müßte man seitens der  Wurstindustrie sagen : wir haben den Krieg gewonnen !

* daß Leute nicht mehr wissen , daß bei 10 Metzgern der Bierschinken 10 mal anders schmeckte
* daß Leute beim Stichwort Wurst an Aldi, Lidl, Rewe, Edeka denken, wahnsinn

Erstaunlich,  daß sich bei den meisten die Kaufentscheidung nur noch über den Preis definiert .

Auch hier tritt ein Phänomen zutage:
 Durch den permanent und inflationär benutzten Begriff "QUALITÄT" ist es der Wurstindustrie gelungen den Verbraucher in Sicherheit zu wiegen und ihm zu suggerieren:
  "Gut,  du hast zwar einen no name Billigheimer gekauft, aber du hast Qualität bekommen."

Was ist Qualität ?

Qualität  ist alles und gar nichts. Qualität heißt eigentlich nur eines, nämlich  : VORZUG

Infolgedessen ist die Bezeichnung und der Aufdruck "QUALITÄT" nichts anderes wie größtmöglicher Humbug.

Richtig müßte der für sein Produkt werbende darauf schreiben :dieses Produkt hat diesen Vorzug gegenüber anderen.
So wäre das korrekt und der Verbraucher wüßte bescheid, was für einen VORZUG (Qualität) diese Ware nun hat.

Und übertragen wir das nun auf Wiener Würstchen kommt dann zwangsläufig das große Malheur:

Ist es gute Qualität weil die Kühlkette eingehalten wurde, weil  der Supermarkt jeden tag frisch beliefert wurde,
ist es gute Qualität weil es nicht schlecht schmeckt, oder vielen anderen schmeckt,  oder besteht die Qualität ( der Vorzug) darin daß es halt billig ist ?
Und und und

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ihr seht , das ist ein sehr komplexes Thema, das man mit Einzeiler-Antworten und einer einzigen Wahrheit  nicht so einfach abhandeln kann

Aber eines können wir :  über die Wertigkeit  von dem was wir essen, wovon wir uns ernähren  sprechen.


Wenn die Kaufentscheidung nur vom Preis abhängt dann heißt es Prospekte, Angebote sondieren und dort zuschlagen wo es am extrem billigsten ist.
Mit dieser Entscheidung treffe ich zugleich zwangsläufig mehrere andere:  billigste  Materialien, Grundstoffe, Vernichtung der bäuerlichen Haltung zugunsten Massentierhaltung,   industrielle Massenproduktion und Vernichtung handwertklichen Könnens, Vielfalt, menschenlose Herstellung,  usw

Und ganz schnell stellt sich die Frage: Ist mir das Würstchen vom Metzger den höheren Preis wert oder nicht. Denn das wird zu leicht aus dem Kaufgedächtnis gestrichen:

PREISWERT  - ist mir die Wurst diesen Preis wert ?
 
z.B.
weil ich möchte daß es den Metzgerladen  in Zukunft noch gibt
weil ich fachmännisch beraten werden will
weil ich Frischware will
weil ich handwerkliches schätze
weil ich Vielfalt will
weil ich individuellen Geschmack will

Der sollte nicht gedankenlos einkaufen sondern bewußt und gezielt!

Wer jedoch alles nur aus dem Blickwinkel -NAHRUNGSAUFNAHME-  betrachtet, wer keine Geschmacksnerven oder Geschmacksknospen mehr hat,
der sollte hier gar nicht weiterlesen. Hopfen und Malz verloren.
Wer nach dem Motto einkauft der Hunger treibts rein. Wem es nur darum geht , daß das  Hungergefühl  aufhört o.K.
Wer sich eine Wurst "schön-isst", so wie man sich eine hässliche Frau schön-trinken kann, dem will ich auch nicht helfen, aber er möge sich auch nicht zu Wort melden!


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Denn all das hat auch etwas mit Kultur zu tun ! Jawoll mit Kultur !

Wir hatten das schon mal,  in einem Teil unseres Landes, als Wurst industrialisiert, vereinheitlicht und standartisiert wurde.
Ein ganzes Land von einigen wenigen Fabriken mit Einheitswurst Land auf , land ab beliefert, versorgt, verwöhnt wurde.

Jetzt kommt die gleiche Entwicklung nur umgedreht :

Heute so scheint es machen wir dieselbe Entwicklung durch, nur diesmal freiwillig !

Statt HO übernimmt  Aldi, Lidl, Netto und co die Versorgung mit  5 Sorten Wurst (n. b.  mehr Sorten sind unrentabel sagen die..) ???

z. B Diese Discounter  haben sich republikweit 3  Fabrikanten und Hersteller ausgeguckt,
die nun nach vorgeschriebener EU  Einheits Rezeptur landesweit  und peu au peu die Produktion übernehmen.
( ist gut für Discounter, schlecht für Metzger)  3 Fabrikanten müssen sein, damit man immer einen gg den anderen ausspielen kann.... ;)

Statt wie früher durch die Volkskammer wird halt in den Discounterzentralen entschieden ob  Krakauer oder Käsekrainer in die Regale der Republik kommt :D

Jetzt  aber wieder zur Kultur, der Kultur  des Frühstücks z.B. :

sooooooo

(http://up.picr.de/9982603bcl.jpg)(http://up.picr.de/9982618epg.jpg)(http://up.picr.de/9982624ygz.jpg)

oder soooooo

(http://up.picr.de/9982670wgr.jpg)(http://up.picr.de/9982676mzr.jpg)(http://up.picr.de/9982678nir.jpg)



Jetzt  aber wieder zur Kultur, der Kultur  der Brotzeit z.B. :

Sooooo

(http://up.picr.de/9982415wly.jpg)(http://up.picr.de/9982446jjy.jpg)(http://up.picr.de/9982473rnn.jpg)

oder sooooo

(http://up.picr.de/9982513auf.jpg)(http://up.picr.de/9982528qwy.jpg)(http://up.picr.de/9982552hvf.jpg)


Aber jetzt nicht die :

(http://up.picr.de/9982739igc.jpg)

daraus machen

(http://up.picr.de/9982759ygk.jpg)(http://up.picr.de/9982777zft.jpg)

(http://up.picr.de/9982889egb.gif)
wurstekommission-braunschweig.de





















Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 09. April 2012, 11:36:34

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen der Steaks

(http://up.picr.de/10089644pq.jpg)
(http://up.picr.de/10089644pq.jpg) 
(http://up.picr.de/10089644pq.jpg)



Egal wo auf der Welt, überall wird unendlich gerne Steak gegessen.  Da gibt es keine Unterschiede , ob in Ost oder West oder in Nord oder Süd.

Und Steak, Steak kennt jeder, egal welcher Konfession und welcher Herkunft, wenn ein Steak bruzzelt weiß jader was die Stunde geschlagen hat  und

alle sind recht schnell am Ort des Geschehens da gibt es dann auch keine Sprach oder Verständigungsschwierigkeiten. 

Ein großes gebratenes Stück Fleisch:   der Geruch, der Duft  der Geschmack scheint bei uns mitgeboren zu sein, scheint in uns seit Urzeiten als Sinnbild

kräftiger, sättigender Powernahrung zu sein. So als würde sich die Kraft eines Stieres oder Buffalos auf uns übertragen.

Es gibt wohl kein Haustier , das der Mensch seit Jahrtausenden so dauerhaft um sich herum hegt und pflegt wie das Hausrind in all seinen Zuchtformen

Nach überall hat es der Mensch mitgenommen, in alle Kontinente,  in alle Erdteile zu jeder Völkerwanderung, das Rind war dabei.

(http://up.picr.de/10089678ld.jpg)

Egal wo auf der Welt, weidendes Vieh ist uns überall vertraut,

 wie hier in der südamerikanischen Pampa



(http://up.picr.de/10089674ty.jpg)(http://up.picr.de/10089679fg.jpg)(http://up.picr.de/10089682iu.jpg)

                                            in der Mongolei                                                       USA  Oregon                                                   Afrika - Botswana


(http://up.picr.de/10089695gh.jpg)

Hier beim queren einer Straße in Thailand


Genauso vielfältig wie die Landschaften und Weiden ist das Vieh selbst. Das Nutzvieh ist in einer unglaublichen Vielfalt rund um die Erde gezüchtet und  damit
den Bedürfnissen angepasst worden.   Denn das Rind bietet nicht nur Fleisch, sondern auch die geschätzte Milch, und daraus wieder viele andere Nahrungsmittel wie Butter,  Sahne Quark, Joghurt, Käse usw.  Es ist also nicht nur eine Währung mit der man seine zukünftige Frau bezahlen kann, seinen Reichtum zeigt, sondern auch ein wertvolles Weidevieh,
das z.B. auf den Hochweiden der Alpen die Almen und Wiesen kurz hält.

Bei der Zucht des Rindviehs ist man schon immer verschiedenen Zielen gefolgt: 

Fleischreiche Rassen  , Mastvieh

Rassen mit hoher Milchleistung

besonders genügsame oder anpasungsfähige Rassen

 
(http://up.picr.de/10089752mb.jpg)(http://up.picr.de/10089750ch.jpg)(http://up.picr.de/10089753hy.jpg)

Egal ob nun  Milch,  Butter oder Käse   irgendwann landet es immer in der Pfanne als saftiges Stück Fleisch oder Steak

ob nun so:

(http://up.picr.de/10089761mu.jpg) 
 auf der Oktoberfest -Wiesn

(http://up.picr.de/10089762kv.jpg)   
  in alten Zeiten

(http://up.picr.de/10089764um.jpg)     
und allweil  auch noch


(http://up.picr.de/10089775tb.jpg)(http://up.picr.de/10089766vc.jpg)(http://up.picr.de/10089776jl.jpg)

                                                                  auf dem Grill                                                                                                   und in der Pfanne



Wer nun nicht bis zur Fortsetzung dieses umfangreichen Themas warten kann  oder  jammert, das gäbe es nicht in Thailand,

 für den habe ich mich bereits mal umgeschaut und bin fündig geworden :

(http://up.picr.de/10089786nz.jpg)
New Yorker Steakhaus im JW Marriott.Bkk

(http://up.picr.de/10089787ap.jpg)

Sieht doch gut aus !

(http://up.picr.de/10089788if.jpg)

oder :
Madison Four Seasons Bangkok 155 Rajadamri Road, Bangkok 10330, Thailand
Filet Sports Bar & Steak House 9 Sukhumvit Soi 33, Sukhumvit Rd., Klongton Nua, Wattana, Bangkok 10110..
Fifty Five, Century Park Hotel, 999/99 Rama 1 Road, Patumwan, Bangkok, 10330
Fire Place Grill Holiday Inn Bangkok, 971 Ploenchit Road Patumwan Bangkok, 10330

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : unter Thema: Kommentare, Meinungen zu Heute gibts und Blick hinter die Kulissen 
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 09. April 2012, 17:20:20
Fortsetzung 1

(http://up.picr.de/10091180lm.jpg)

Jetzt aber zum Fleisch , aus dem die Träume sind und die Steaks herkommen.

Aus jedem Rind lassen sich zwar aus den gleichen Stücken gleiche Steaks schneiden, doch ergibt sich da ein Unterschied wie Himmel und Erd.
Im laufe der Jahrhunderte hat man ganz spezielle Rassen mit ganz speziellen Eigenschaften gezüchtet. Es galt in erster Linie eine hohe Milchleistung.
Wenn die Kuh alt wurde und keine Kälber mehr zur Welt brachte und die Milchleistung sank, dann gings zu einer letzten Verwertung zum Metzger.
Vorrangig geht es also da um Milch und Kälber kriegen !  Um Fleisch -Qualität (heißt Vorzüge)  geht es da nicht!

Dann gibt es andere Rassen bei uns,  bei denen liegt die Mast zu viel Fleisch im Vordergrund. Das heiß twir ziehen „Body-Builder“ hoch.  
Das Mastvieh soll so schnell wie möglich so viel wie möglich zunehmen. Um Geschmack um Qualität geht es nicht, es geht ums schnelle, effektive  Zunehmen!

Jetzt können wir also schon mal feststellen, daß weder das Fleisch der Hochleistungs-Milchkühe, noch das des  hochgepuschten Mastviehs  zum Fleischgenuß gehalten wurde!
So dürfen wir uns also nicht wundern, wenn wir zum nächsten Metzger oder Supermarkt gehen , und ein Rindfleisch erhalten, das uns nicht vom Hocker reißen kann.
Deswegen wundern sich immer wieder Generationen von Hausfrauen daß sie das Steak nicht so gut und zart hinbekommen wie im Steakhaus.
Das kann auch nicht gehen, denn sie haben  nicht die nötige Fleischqualität dazu.
 
Das Steakhaus kauft Fleisch von Tieren , wo bei der Zucht die Fleischqualität im Vordergrund steht.
Ein Aberdeen-Angnus steht nicht auf der Weide um viel Milch zu geben, auch nicht , um in Rekordzeit mit Kraftfutter und  Anabolika 20 Zentner zu bekommen.
Es hat Zeit und Ruhe und kann ungestreßt weiden und langsam zunehmen. All das spiegelt sich dann in einem enormen Unterschied bei der Zubereitung und dem genüßlichen Verzehr.

Das sind also Rinder die nur gezüchtet und gehalten werden, damit sie uns Qualitätsfleisch bringen (Qualität = Vorzug) und der Vorzug liegt hier in der anderen Ernährung ,
im Geschmack, einem anderen Bindegewebe, einer anderen Konsistenz und Zusammensetzung.

Das zur Rasse, zur Aufzucht und Haltung
Ein weiterer wichtiger Faktor zur Erhöhung der Qualität findet nach der Schlachtung statt

Denn  gutes Fleisch braucht Reifung. Das ist wie ein guter Wein, der braucht auch seine Zeit .

Meist wird diese Zeit nicht gegeben, denn Zeit kostet Geld .  Außerdem verliert Fleisch beim lagern an Gewicht das kann bis zu 20 % gehen und das senkt den Profit.
Deshalb geht bei uns weit über 90% des Rindfleisches unabgehangen und „unreif“ in den Handel.

Nehmen wir vergleichsweise nun Steakfleisch aus Argentinien, dann durfte das abhängen und wurde sodann auf Folie gezogen.
In dieser Folie kann das Fleisch  in großen Kühllagern. Ja selbst auf dem mehrwöchigen Transport mit dem  Kühlschiff in die weite Welt kann es weiterreifen.
Dann liegt es noch etwas beim Händler und dann nochmal im Steakhaus. Das Fleisch konnte also gut 6 bis 10 Wochen reifen.
Diese Zeit hat einheimisches Fleisch niemals!

Betrachten wir nun was die Amis anders machen als wir.
In Amerika hat man  festgeschriebene und genau kontrollierte Qualitäts Standarts eingeführt.
Ich will das so erklären: bei uns ist alles Rindfleisch, egal ob vom Jungrind, junger Kuh, Färse, Jungstier,  Mastbullen, Ochsen, (Oma-)Kuh
Wenn du nun ein Rumpsteak kaufst , kann das von einem jungen Bullen sein oder aber einer alten Kuh beides ist Rindfleisch.
In Amerika geht das nicht !

Amerika hatte aber sehr lange ganz andere schwer wiegende Probleme: bei den Amis wurde bedingungslos Chemie und Pharmazie  bei der Aufzucht verwendet.
Dies ging so weit, daß die Tiere sofort nach der Geburt die Kanüle gesetzt bekamen und bis zum Schlachthof behielten.
Dies führte zu einem sehr sehr langem Einfuhrverbot von US Fleisch in die EU, das erst jetzt aufgehoben wurde.
Auch die Amis haben lange gebraucht  ihr Anabolikafleisch zu verdammen.

(http://pheasantshill.portrush.jsrweb.co.uk/media//Dexter_Cattle.jpg)
http://www.pheasantshillfarm.com/a-bit-about-us
(http://www.pheasantshillfarm.com/media/catalog/category/Beef_forerib_roast_on_the_bone.jpg)

(http://morganranchinc.com/mr/images/photos/largephotos/morgansign.jpg)(http://morganranchinc.com/mr/images/interior/testlongphoto.jpg)

(http://morganranchinc.com/assets/products/29/smaller/sirloinsizzler.jpg?1254152978)(http://morganranchinc.com/assets/products/45/smaller/decadent.jpg?[img] [img]http://morganranchinc.com/assets/products/41/smaller/primerib.jpg?)

In dieser Zeit entwickelten sich einige Züchter in den USA mit hohen Qualitätslabels , die heute den Steakmarkt beherrschen.
Ein Teil davon sind Versender : Per Net  bestes Steakfleisch bestellen und mit UPS zustellen lassen, nichts ungewöhnliches mehr in den USA, aber auch bei uns im Vormarsch.

http://www.whitescountrymeats.com/beef_cuts_market_store_processing_gresham_oregon_or.html
http://www.omahasteaks.com/servlet/OnlineShopping?Dsp=34
http://www.kansascitysteaks.com/USDA-Prime-Private-Stock.2.htm

Hinzukommt, daß sich ähnlich wie bei uns „alternative Züchter“ , wir würden Grüne sagen oder Bio Bauern einen sagenhaften Ruf holten
Hinzu kommt etwas spezielles bei den Amis: ähnlich wie bei uns mit den Ohrmarken und Nummern kann man dort die Herkunft und die Schlachtung zurückverfolgen. So steht in den meisten guten Steakhäusern die Herkunft (Staat) z.b. Omaha  und Stadt und wieviel Tage gelagert z.B. 37 days
Unter 4 Wochen kommt gar nichts auf den Herd .

(http://up.picr.de/10091721al.jpg)
http://www.wolfgangssteakhouse.net/parkave/
(http://up.picr.de/10091844ds.jpg)

Eines der bekanntesten und besten Steakhäuser  „Wolfgangs“ genannt, vom Ösi Wolfgang Zwiener (er hat jetzt 6 Steakhäuser allererster Güte !) ist bekannt und berühmt dafür:
Er kauft bestes Fleisch ein und lagert es in eigenen Kühlhäusern dafür nochmal selbst ein, bis es seinen Qualitätsstandarts entspricht. Jeder kennt es, das „Fleisch mit Schimmel“

(http://up.picr.de/10091944ay.jpg)

Natürlich ist das kein Schimmel im herkömmlichen Sinne. Schimmel sind Pilze und davon gibt es  gute und böse wie jeder weiß. Das kennt man von Käse, von Salami, und und und
Diese Pilzkulturen dort sind a. nicht gesundheitschädlich und b. bekommst du da nichts davon, das wird alles säuberlichst abgeschnitten und pariert.

(http://up.picr.de/10092015dw.jpg)(http://up.picr.de/10092036mi.jpg)(http://up.picr.de/10092084wa.jpg)
http://vincentfricke.wordpress.com/2012/02/01/gammel-fleisch/

Hinzu kommt bei den Amis ein etwas anderer Zuschnitt des Fleisches als bei uns. Bei den Amerikanern . Findet in Europa fast alles an Fleisch eines Rindes in die Küche ist das bei den Amis anders : Rindfleisch ist Steakfleisch.  Braten, Ragouts, Gulasch, gekochtes und geschmortes Rindfleisch gibt es dort so gut wie nicht. Alles was nicht als Steak taugt, daraus werden Hamburger , Hamburger und nochmal Hamburger gemacht.

(http://www.amazingribs.com/images/beef/angus_beef_chart.jpg)

(http://www.amazingribs.com/images/beef/beef_primal_cuts.jpg)

http://www.amazingribs.com/images/beef/retail_beef_cuts.pdf

Fortsetzung folgt!


Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : unter Thema: Kommentare, Meinungen zu Heute gibts und Blick hinter die Kulissen






Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 10. April 2012, 06:36:24

 Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen des Steaks


Fortsetzung 2

(http://up.picr.de/10100766dx)

(http://up.picr.de/10100743ow.jpg)

Um Appetit zu machen  habe ich  aus der schier unendlichen Zahl von Steakhäusern in den USA mal einige ausgesucht.

Natürlich nicht alle, aber einige kenne ich von meinen USA Reisen.

Zuvor habe ich bereits das "Wolfgangs" hervorgehoben .

Aber  es gibt einen weiter Wolfgang, nämlich Wolfgang Bucks. Für Kenner ist er die Number One in den USA:

http://www.wolfgangpuck.com/restaurants/fine-dining/3789

(http://www.wolfgangpuck.com/content/images/gallery_full_image_3c300f8927436127c218a1b7c3180835.jpg)

(http://www.wolfgangpuck.com/assets/images/meet-wolfgang/biography/inset-1.jpg)

http://www.wolfgangpuck.com/restaurants/fine-dining

Ihn möchte ich deshalb mit einigen seiner perfekt gebratenen und stets in aller, allerhöchster Qualität  zubereiteten Steak vorstellen:

Er arbeitet mit amerkanischen Fleisch aber auch mit Japanischen , dann aber von allerhöchster Qualität. Das Fleisch, das einem zuvor  präsentiert wird  sieht aus wie gemalt :

(http://up.picr.de/10101207io.jpg)(http://up.picr.de/10101222fj.jpg)

Bei ihm kann man einen "sampler" bestellen, das ist so etwas wie eine kleine Weinprobe nur von verschiedenen Steaks, Steakqualitäten.
Interessant wenn man mit 2, 3 Personen unterwegs ist.  Auch bei ihm wird ausgewiesen wo das Fleisch her ist und wie lange es abgehangen, gelagert wurde:

(http://up.picr.de/10101333zf.jpg)
Das hier:  $130, angeboten wird: New York steak sampler  2 oz of Japanese Wagyu, 4 oz of American Wagyu, and 4 oz of dry aged.
                                                                       
(http://up.picr.de/10101448db.jpg) U.S.D.A. Prime, Illinois Corn Fed, Aged 21 Days, Bone In New York Sirloin 20 Oz [$56.00]
(http://up.picr.de/10101469xu.jpg)U.S.D.A. Prime, Nebraska Corn Fed, Dry Aged 35 Days, New York Sirloin 14 Oz [$59.00]
(http://up.picr.de/10101505iy.jpg)American Wagyu / Angus "Kobe Style" Beef From Snake River Farms, Idaho, New York Sirloin 8 Oz [$75.00]
(http://up.picr.de/10101514rs.jpg)True Japanese 100% Wagyu Beef From Saga Prefecture, Kyushu, Japan, New York Sirloin 6 Oz [$120.00]
(http://up.picr.de/10101522ex.jpg)True Japanese 100% Wagyu Beef From Saga Prefecture, Kyushu, Japan, Filet Mignon 6 Oz [$130.00]
(http://up.picr.de/10101526hq.jpg) Prime Sirloin "Steak Tartare", Herb Aioli, Mustard [$22.00]

*********************************************************

Fortsetzung 3 folgt




Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 10. April 2012, 06:41:50
Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen des Steaks
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 10. April 2012, 09:09:38
Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen des Steaks

Fortsetzung 3


Und jetzt eine lebende Legende:
Peter Luger

(http://up.picr.de/10102474bo.jpg)
http://www.peterluger.com/index2.cfm

Peter Luger und sein Steakhaus am Brodway ist eine Institution
. Jahr für Jahr wird seine Haus zum besten Steakhaus New Yorks , ja sogar Amerikas gewählt.
Er, der selfmade Man könnte Bürgermeister werden, so beliebt ist er.  Seine Passion sind die Steaks und das sieht er wie eine Religion. 
Er der bodenständige Typ spannt alles in der Familie mit ein, sogar die Weibsbilder müssen mit ran, denn seine Ansprüche sind hoch. 
Plastikgeld, Kreditkarten, Schecks , hat er noch nie angenommen, nur Cash ! Bares ist Wahres sagt er sich.
Und ohne Reservierung geht gar nichts, denn sein Laden brummt, obwohl er nicht gerade der billigste ist.
 Denn man sollte schon vorher an der Bank vorbeigehen und sich mit reichlich Bucks eindecken : denn billig ist der Laden wie gesagt nicht !
 Aber : wann immer, die Qualität der Steaks ist immer hervorragend!

(http://up.picr.de/10102478ap.jpg)(http://up.picr.de/10102479eq.jpg)(http://up.picr.de/10102481jg.jpg)
(http://up.picr.de/10102499kt.jpg)(http://up.picr.de/10102498df.jpg)(http://up.picr.de/10102500ui.jpg)

Selbstverständlich wird bei allen guten Häusern auch Versendet !

(http://up.picr.de/10102482ma.jpg)
(http://up.picr.de/10102497kt.jpg)

**************************************

(http://up.picr.de/10102524ad.jpg)(http://up.picr.de/10102532na.jpg)(http://up.picr.de/10102526oq.jpg)

http://morganranchinc.com/

(http://up.picr.de/10102527wo.jpg)

Die Morgans haben einen ganz hervorragenden Ruf und liefern ihr Fleisch in der ganzen USA aus
(http://up.picr.de/10102528av.jpg)

(http://up.picr.de/10102569zm.jpg)(http://up.picr.de/10102571dc.jpg)(http://up.picr.de/10102570zh.jpg)

http://harrisrestaurant.com/index.php


(http://up.picr.de/10102572vh.jpg)(http://up.picr.de/10102573zc.jpg)(http://up.picr.de/10102574yw.jpg)

https://www.periniranch.com/steakhouse_dinner.php

(http://up.picr.de/10102578wr.jpg)                (http://up.picr.de/10102577er.jpg)

********************************************

(http://up.picr.de/10102579oq.jpg)(http://up.picr.de/10102580yb.jpg)(http://up.picr.de/10102581kx.jpg)

http://www.sunsetgrillmoab.com/history.html



(http://up.picr.de/10102582sr.jpg)(http://up.picr.de/10102583ku.jpg)(http://up.picr.de/10102584kz.jpg)

http://jessandjims.com/



(http://up.picr.de/10102585zl.jpg)(http://up.picr.de/10102586td.jpg)(http://up.picr.de/10102587lp.jpg)

(http://up.picr.de/10102588xy.jpg)

http://www.gibsonssteakhouse.com/menus-pages-500.php


(http://up.picr.de/10102589zh.jpg)

http://www.gallaghersnysteakhouse.com/

(http://up.picr.de/10102591ee.jpg)(http://up.picr.de/10102590zs.jpg)(http://up.picr.de/10102592rv.jpg)

Reifekammer im Gallaghers mit den edlen Teilen

(http://up.picr.de/10102593tm.jpg)(http://up.picr.de/10102594od.jpg)(http://up.picr.de/10102595ys.jpg)



(http://up.picr.de/10102601hp.png)(http://up.picr.de/10102602jf.jpg)(http://up.picr.de/10102599za.jpg)

http://www.peppers-restaurant.com/




(http://up.picr.de/10102617px.jpg)

http://palacedurango.com/

(http://up.picr.de/10102607uf.jpg)(http://up.picr.de/10102606vv.jpg)(http://up.picr.de/10102608av.jpg)

**********************************************************

Das nächste mal geht es mit dem herrlichen Fleisch weiter.
Wie jedoch schon jeder Laie sehen konnte sind alle Teile weder von außen mager sondern immer reichlich mit Fettüberzogen.
Ein ganz besonderes Merkmal aber ist ,daß Fleisch immer schön marmoriert sein muß, das heißt mit Fettadern durchzogen. Ganz extrem beim Wayube Fleisch.



Fortsetzung folgt!


Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : unter Thema: Kommentare, Meinungen zu Heute gibts und Blick hinter die Kulissen
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 11. April 2012, 10:12:33

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen des Steaks

Fortsetzung 4

Das ist nun eine etwas schwierige Mission, deshalb will und muß ich hier mit Bildern nachhelfen, das beschriebene zu verstehen.

Ganz zu Anfang habe ich bereits beschrieben, dass in Europa Rinder nicht speziell gezüchtet werden gutes Fleisch zu liefern, sondern viel Milch zu geben oder schnell viel zuzunehmen .

Zartes Fleisch, guter Geschmack  ist nicht das Ziel von Züchtern und Bauern, Masse statt Klasse.

Wenn man sich hier eine gute Fleischauslage ansieht  so kann man auf den 1. Blick feststellen, das alle Stücke sehr mager sind. Fachmännisch fettfrei pariert und zugeschnitten.
Zudem hat  es auch im Fleisch kein Fett, ist nicht “marmoriert” sagt der Fachmann.
Auf den 2. Blick wird man sehen, dass das Fleisch meist  ein dunkles kräftiges rot hat, der Fachmann sagt es ist “blau” dazu, das ist  dann von Mastvieh, Mastbullen.
Oder es ist tief-dunkelrot, dann ist es von Kühen.

Das Fleisch sieht nun nach Meinung der Verbraucher klasse aus:  es hat überhaupt kein Fett
dran, es ist total mager, und hat eine kräftige Fleischfarbe.  Ob es hält was es auf den 1. Blick verspricht ? Meist nicht.

Denn am meisten sagt das Fett, das am und im Fleisch  ist aus:
1. Es soll hell sein, (etwa wie  Blumenkohl)
    Z.b. bei einem Roastbeef/Rumpsteak
2. Der Fleischkern soll damit durchzogen “marmoriert” sein . Außen brauchen wir es nicht .
3. Wenn Fleisch gelbes Fett hat, liegen lassen, ist altes Kuhfleisch, dein Hund freut sich

Hier nun Beispiele dafür :
(http://up.picr.de/10112823rg.jpg)(http://up.picr.de/10112824rq.jpg)(http://up.picr.de/10112825ru.jpg)

Standartfleisch in deutschen Fleischtheken:  total "mager" nicht durchwachsen, nicht marmoriert kein Fettauge,
uch wenn es gut abhängt, wenn es gut zubereitet wird  gibts nur schlechte Noten dafür

(http://up.picr.de/10112826bf.jpg)(http://up.picr.de/10112827wh.jpg)(http://up.picr.de/10112832nj.jpg)

Ihr seht, total mager, nicht ein bisschen mit Fett durchzogen, nicht ein Fettäderchen. Und obenauf das Fett braucht niemand
also kann nur das dabei herauskommen

(http://up.picr.de/10112840yo.jpg)(http://up.picr.de/10112841zg.jpg)(http://up.picr.de/10112839mz.jpg)

Man kann es schon erkennen:  teils wässriges Erscheinungsbild, das Fleisch lapprig keine feste Konstenz ein Zeichen dafür: wenig abgehangen, wenig gereift

(http://up.picr.de/10112842no.jpg)(http://up.picr.de/10112843vl.jpg)(http://up.picr.de/10112844gh.jpg)

So und jetzt vergleicht mal, oben das europäische und unten das hier ist USA  Rumpsteak vom Roastbeef 
Und genau das ist der Unterschied man sieht ihn auf den 1. Blick

***********************************


Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 11. April 2012, 11:50:52
Zuvor konntet ihr die Reifekammern in amerikanischen Steakhäusern sehen, dort werden die ganzen Roastbeefs mitsamt den Knochen sorgsam eingelagert und gereift.
Früher wurde auch bei uns Fleisch noch gelagert gereift. Das war Metzger und Fleischerehre. Doch die Profitgier des Handels verbietet Gewichtsverluste durch Reifung.
Und 90 % des Fleisches verkauft der Handel, nicht der Metzger.  So bekommt man nur selten noch gutes und gut abgehangenes Fleisch.

Als ich , lange ists her, meine Lehre bei einem Schweizer Küchenmeister machte wurde das Roastbeef für das Restaurant noch lange gelagert, gereift und einer fast ausgestorbenen Prozedur unterzogen . Nicht alles ist schlecht was es früher einmal gab, hier das Beispiel:

(http://up.picr.de/10112882sm.jpg)(http://up.picr.de/10112883es.jpg)

Links frisch in das Kühlhaus gehängt, rechts nach gut 3 Wochen


(http://up.picr.de/10112885bn.jpg)

Wenn es dann so aussah wie oben wurde alles unansehnliche abgeschnitten, wegpariert

Dann wurde Rindertalg ausgelassen und das Roastbeef dick damit überzogen . Das war wie eine 2. Haut,  schützte vor Austrocknung und daß es das gammeln anfing.
Aber der Effekt der langen schonenden Reifung war unbeschreiblich   Das Roastbeef lagerte so nochmals etwa 2-3 Wochen, dann wurde die Talgschicht abgenommen wie im Bild und das Fleisch pariert.  Also unter 6 Wochen kam da nichts in die Pfanne !  Und  Stolz war er, der Schweizer Küchenchef , von dem ich soviel lernte, denn sein ENTRECOTE, sein ENTRCOTE DOUBLE war unübertroffen gut, selbst roh konnte man es essen, zarter oft wie ein roher Schinken!

(http://up.picr.de/10112886ec.jpg)(http://up.picr.de/10112887nl.jpg)(http://up.picr.de/10112888tp.jpg)


Und das hier ist die Argentinische Methode:  das Fleisch wird auf Folie gezogen, liegt 14 Tage dort im Kühlhaus, 8-12 Tage im Kühlschiff  nach Europa, dann nochmal 2 Wochen beim Händler  so daß meist auch  gute 6 Wochen gelagert, gereift wurde.

(http://up.picr.de/10112902gm.jpg)


**********************************************************

Wie immer gibt es bei Problemen findige Menschen die sich der Sache annehmen: so hat sich in Amerika eine Zunft gebildet, die "FLEISCH  VEREDELN" .
Sie kaufen gutes Qualitätsfleisch  ein , lagern diese enstsprechend, reifen es und bringen es in höchster Qualität zu Verkauf.
Und alle sind  Versender und haben durch das Internet ein unendliches Kundenpotential.
Entsprechende Verpackung incl, Trockeneis und Kühlakkus  sorgen für Just in Time könnte man sagen. Auch die Internetauftritte sind überaus professionell,
und durchaus sehenswert :

http://www.allenbrothers.com/beef.html
http://www.omahasteaks.com/servlet/OnlineShopping?Dsp=34
http://www.montrealprime.com/xcart/catalog/index.html
http://www.kansascitysteaks.com/USDA-Prime-Private-Stock.2.htm

Aber auch in deutschland

http://www.otto-gourmet.de/american-beef.html
http://www.gourmetfleisch.de/rind/american-beef/

Und vielleicht setzt sich aus das wieder durch : http://josts-fleischmanufaktur.de/PZ-Artikel-2010-12-24.pdf

Fortsetzung folgt!


Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : unter Thema: Kommentare, Meinungen zu Heute gibts und Blick hinter die Kulissen
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 15. April 2012, 16:10:09
Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen des Steaks

Fortstzung 5 letzter Teil


Wie ich schon ganz zu Anfang sagte und wie ihr jetzt sehen konntet,  ist das das Thema Steak  doch recht umfangreich,
Wenn ihr das ein wenig annnehmt und umsetzt, dann seid ihr schon jetzt kleine Steakexperten.
Aber es wäre ja Humbug gewesen, euch irgendein bla bla  zu erzählen wie : kauft euch ein gutes Steak, bratet es auf beiden Seiten 2 min und fertig ist euer Traumstaek.
Das ist natürlich Kappes.

Zusammenfassend wißt ihr nun daß Steakfleisch nicht Steakfleisch ist.

Die Endverwertung  von ehemaligen Milchkühen oder von Budybuildern aus der Mast auf jeden Fall nicht, und das sind 90 % dessen was wir so zu kaufen bekommen.
Und daß selbst das Fleisch der auf guten Geschmack und zarte Beschaffenheit gezüchteten Rinder nicht so ohne weiteresgenügt.
Selbst das wird nochmals gehegt, gepflegt und gereift ehe es soweit ist, daß es edel genug ist zubereitet zu werden.

*************************************************

Fertige „Steaks“


Mir tut immer das Herz bluten, gerade jetzt wo die Grillsaison wieder anfängt und man überall „Steaks“ findet,
in Packungen verschweißt oder offen in der Fleischtheke. Undefinierbares Zeugs, eingeschmiert und zugedeckt  mit einer schmierigen farbigen Pampe in allen Farben..

(http://up.picr.de/10154642zy.jpg)(http://up.picr.de/10154643az.jpg)(http://up.picr.de/10154644cs.jpg)

 
Wenn Hausfrauen zum Grillen mit X solcher Packungen antanzen. .

Oder die deutschen Grillmeister, perfekt mit Schürze und Fleischgabel am selbstgemauerten Grill  anrücken und
„Steaks“ genanntes Fleisch auf den Grill schmeißen. Zeugs in allen Farben des Regenbogens.

Laßt diesen „Dreck“ der überall angboten hat liegen, ob offen oder in der Packung.
Zum einen wird mit diesem Pampes mieseste Qualität verschleiert, wird gerne unschönes ,altes Fleisch kaschiert,  und Fleisch von gestern nochmal „haltbar gemacht“.
Gleiches gilt für „trocken „ gewürzte Steaks.
Außerdem  sind in dieser Pampe chemische Substanzen wie Haltbarmacher , Zartmacher, Geschmacksvertärker , Farbstoffe, Enzyme etc enthalten,
 also nichts anderes als ein farbiger Chemiecocktail.
(Wer mehr  darüber wissen will, bitte PM an mich)

Was nehmen zum Grillen ?

Macht lieber weniger, aber ein wirklich gutes Steak auf den Grill !
Kauft euch  qualitativ gutes Fleisch ( natur !) und das würzt ihr selbst zu Hause,
Marinaden zum einlegen könnt ihr auch selbst  machen, ohne Chemie.

Und damit kommen wir zur Zubereitung.

Zum Hausgebrauch nimmst du am besten eine Grillpfanne mit Rillen oder deinen Holzkohlegrill

In der professionellen Küche, z. B. Steakhäusern gibt es verschiedene Methoden der Zubereitung, verschiedene Grills und Geräte .
Für viele gehen dabei die Geschmäcker weit auseinander.
Es gibt die Verfechter  der reinen Lehre: für sie muß ein Steak auf einem offenen Feuer und auf Holzkohle zubereitet sein. Sie sagen
 
a  Eigengeschack des Fleisches,  plus
b  Geschmack der Röstaromen beim grillen und
c  Geschmack ,Geruch und Aroma der offenen Hozlzkohle


Elektrogrillplatten:

mit glatter Bratfläche in Gußeißen oder aber auch Edelstahl (Kontaktgrills)  oder
mit geriffelter Grillplatten und Rillen

(http://up.picr.de/10154732ox.jpg)(http://up.picr.de/10154733lp.jpg)


Das hat verschiedenen Wirkungen : kommt das Steak auf eine glatte Fläche hat es Vollkontakt mit der Ganzen Fläche
Auf einer geriffelten oder Rillenfläche beschränkt sich der Kontakt  und ist geringer.
Das hat Auswirkungen auf das Ergebnis.

Grillen am offenen Feuer :

Holzkohlegrills , Gasgrills , Lavasteingrill

Holzkohlegrills sind  aus feuerplozeiliche Gründen nicht überall gestattet und auch im Handling nicht leicht zu bedienen
Gasgrills sind einfacher regulierbar, allerdings ist problematischer was das „abtropfen“ betrifft,  gibt auch Geräte mit indirektem Grillen ( Oberhitze)
Lavasteingrill : Er kombiniert beides, ist ein Gasgrill mit Lavasteinen  statt Holzkohle obenauf .
                           Die Röstaromen die beim Abtropfen entstehen,  kommen in dem Fall von den temperaturhaltenden Lavasteinen statt von der glühenden Holzkohle.

(http://up.picr.de/10154774kx.jpg)(http://up.picr.de/10154775hl.jpg)



Jede Steakhousekette  schwört auf ihre eigene Ansicht und Philosophie und jeder meint seine wären am besten.  

(http://up.picr.de/10154834xt.jpg)(http://up.picr.de/10154836rv.jpg)

Wahre Experten, ja Künstler sind die Männer am Grill  eines solchen Steakhauses. Sie kennen ihre Grills durch und durch
merken genau und ohne Meßgerät  die Temperatur der Holkohle oder die Betriebstemperatur  der Lavasteine.  Sie „sehen“ sie spüren per Fingerdruck  genauestens und sicher wie weit das Steak ist und brungen es punktgenau auf den Teller.

Würzen von Steaks:

Immer wieder wird gerade von Laien den Gewürzen und dem würzen von Steaks eine riesige Bedeutung beigemessen.
Genauso wird man immer gefragt: mit was würzen die denn in einem Stakhaus ihre Staeks, die schmecken ganz anders ?

Die Antwort ist genauso simpel wie einfach:
Wenn die Leute die Überwürzung mit  einer Vielzahl an Gewürzen lassen,
wenn sie das marinieren weglassen, wenn sie die vielen Kräuter weglassen, dann schmeckt es wie nach Fleisch.
Beim Braten die Kräuter draufgeben ist  to late....
Die Kräuter sollten beim lebenden Rind besser durch den Magen gegangen sein. . das sorgt für den Geschmack und kein Sojaschrot

Also nochmal warum es sooo gut schmeckt:

Bestes  Rindfleisch, weil vom natürlich und gutgenährtes Weiderind
dann von der richtigen „geschmackvollen Rasse“
dann gut marmoriert, und feinen Fettäderchen im Fleisch, nicht außen am Fleisch
(weiß doch jeder daß Fett ein Geschmacksträger und bilder ist)
dann gut gelagert, abgehangen und gereift
dann auf offenem Feuer (Gas, Lavasteingrill) ergibt andere Röstaromen

Nun meine Empfehlung für ein hochwertiges Steak:

Steak nicht vorher würzen
Steak nach dem braten lediglich leicht salzen
Steak am Tisch nur mit schwarzem Pfeffer aus dem Mörser ggf aus der Pfeffermühle * würzen
Steak am Tisch nur mit Fleur de Sel salzen

Keine Würzsaucen, kein Ketchup  etc dazu !
* In Pfeffermühlen ist meist schlechteste Quali: immer entleeren, und mit frischen Schw.Pfeffer bester Qualität auffüllen!
Würzsaucen, Ketchup, Majo, Ajoli etc    kann man zu normalem Gegrilltem reichen, aber nie zu einem
hochwertigen Steak.  Das machen nur Banausen ohne Geschmacksnerven.

Und was als Beilage dazu ?

Zu einem guten Steak sollten auch „korrespondierende Beilagen“ verwendet werden.
 D.h. daß die Beilagen den vorzüglichen Eigengeschmack des edlen Fleisches  nicht beeinträchtigen sollen, also nicht zu stark gewürzt,
 keinen zu  großen Eigengeschmack haben und somit das reine Fleisch glänzen lassen.

Das alles bietet eine Folienkartoffel und ist deshalb eine klassich gute Beilage.

Ein vorzüglicher Salat  mit einer cremigen nicht zu saueren Note oder ein zartes Gemüse wie Zuckerschoten, Spargel oder
zarte Butterböhnchen passen auch blendend dazu.

Hier noch einige Steaks  zum nachmachen :


(http://up.picr.de/10154980li.jpg)(http://up.picr.de/10154981bo.jpg)

(http://up.picr.de/10154982uu.jpg)(http://up.picr.de/10154986cu.jpg)(http://up.picr.de/10154984za.jpg)

Ich hoffe  der Ausflug in dieses Thema hat Spaß gemacht  und einige Erkenntnisse gebracht !

denn jetzt bist du :

(http://up.picr.de/10155109jt.jpg)



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 22. April 2012, 10:00:19

Heute gibts einen Blick hinter die Kulissen des Spargel



(http://up.picr.de/10233548mr.jpg)(http://up.picr.de/10233549hg.jpg)(http://up.picr.de/10233550gx.jpg)



Wo der Main seine schönste Schleife macht, liegt Volkach mit seinen sonnenverwöhnten Weinbergen inmitten des Fränkischen Weinlands.
Unterhalb der Hänge schlängelt sich der Main und lagerte in aber tausenden von Jahren Sand ab. Und diese sandigen Böden sind es die einen Spargelanbau ermöglichen.
Und so gesellt sich in einer reizenden Landschaft zusammen, was zusammengehört :


Köstlicher Wein und köstlicher Spargel.


(http://up.picr.de/10233559yj.jpg)


Volkacher Spargel - Spargel von der Mainschleife


Ein Schneider, der weit in der Welt umher gereist war, brachte den Spargel bereits 1670 mit nach Franken.
Bereits im 18. Jahrhundert wurde der herausragende Geschmack und die einzigartige Qualität des Spargels aus dieser Region gefeiert.
Die besondere Qualität des Spargels gründet sich im Klima sowie im Anbau in den typischen fränkischen Tonkeupergebieten, den sandigen Böden des Jura,
des Nordbayerischen Hügellandes, der fränkischen Platten, des Spessarts und der Rhön.


(http://up.picr.de/10233569zp.jpg)


Jetzt beginnt sie wieder, die 5.Jahreszeit


Für manchen ist Spargel halt nur einfacher Spargel, ein Gemüse wie jedes andere.
Gut, da gibt es den einen oder anderen, der ihn besonders gerne mag und der zur Spargelzeit auch das eine oder andere Pfund der edlen Stange verdrückt.

Bei mir und dem Spargel sieht das etwas anders aus. Wir sind mystisch miteinander verbunden scheint es.
Viel viel Zeit habe ich mit ihm verbracht. Habe mit ihm Nächte durchgemacht. Bin tag-täglich wegen ihm durch die Weltgeschichte gefahren.
Gehetzt und unermüdlich hat er mich getrieben wie eine läufische Hündin den Rüden. Habe ihn geliebt und gehaßt.
Dann wieder strahlte mein Herz wenn  die Stangen aneiander reibend dieses typische Quitschen beim Spargel hervorrufen.


(http://up.picr.de/10233570wu.jpg)(http://up.picr.de/10233571bj.jpg)

Wieviel brauche ich heute Mittag ? 3 Zentner, 4 Zentner oder doch 5 ?
Verfluchen konnte ich die Bäuerli,  wenn sie mich anlogen „ich hab nix“ .
Dabei  stand der mir versprochene, zugesagte Spargel steigenweise  voll frischer Ware um die Ecke in der Garage, fein säuberlich mit Namen  der Privatkunden versehen....
nur weil sie dem Privaten ne Mark mehr abknöpfen konnten als mir. Also weiter gings, immer weiter,weiter...

Zu Hause wartete alles auf den Spargel. Wieviel bringt er, wieviel brauchen wir ? wieviel Reservierungen sind da, wieviel Busse sind angemeldet. Wieviel Portionen werdens heute ? Jeder im Hause ob Zimmermädchen oder Bürokraft, wer immer Zeit hatte war verdonnert zum Spargel schälen. Und: Kartoffel schälen, neue Kartoffeln, denn zumSpargel gehören Kartoffeln . Selbst meine kleine Tochter rannte mit einem Spargelschäler  statt ihrer Lieblingspuppe herum.

Zuguterletzt hinaus auf die Äcker, die Felder. Mit den Frauen verstand ichs besser. Allen Charme einsetzend shakerte ich mit Weibern,
die ich sonst nicht eines Blickes würdigen würde, nur um genügend Spargel,  „frischen Spargel“ zusammenzubekommen.
Tag für Tag ging das so : 2 mal: vormittags und nachmittags . Der Spargel vom morgen war für das Abendgeschäft bestimmt,
der vom Abend für anderntags zum Mittagsgeschäft im Restaurant.

Und so ging das bis Johanni, den 21.Juni, dann war Schluß mit der Hetzerei....




**********************************************************+





(http://up.picr.de/10233583gu.jpg)(http://up.picr.de/10233584ww.jpg)


Überall in der Gegend sieht man die Schilder an den gastlichen Wirtshäusern


(http://up.picr.de/10233585mu.jpg)(http://up.picr.de/10233607nn.jpg)(http://up.picr.de/10233586kz.jpg)


und in den Lokalitäten liegen extra Spargelkarten aus


(http://up.picr.de/10233608ds.jpg)(http://up.picr.de/10233609rv.jpg)(http://up.picr.de/10233610lp.jpg)


Der Spargel - ein edles Gemüse


Schon die alten Ägypter wußten das edle Gemüse zu schätzen. Damals vor 5000 Jahren war der Spargel allerdings noch hauchdünn und grün.

(Etwa so wie wir ihn auch noch heute als "wilden Spargel" kennen)

Der planmäßige Anbau begann unter den römischen Kaisern vor etwa 2000 Jahren. Er war zwar immer noch grün, aber schon einiges dicker.

Im 5. Jahrhundert verschwand er mit dem Untergang des Römischen Reiches und wurde erst im 17. Jahrhundert diesseits der Alpen von Mönchen wieder angbaut.



Über viele Jahrhunderte galt Spargel dann eher als Arzneimittel als ein Nahrungsmittel, denn die heilende und gesunde Wirkung ist lange bekannt und kannten nach den Chinesen schon die Ägypter, Griechen und dann die Römer. Damals lieferte Germanien Spargel ins römische Reich heute ists eher umgekehrt.
Gegen ende des 19. Jahrhunderts dann mit der Industrilisierung, besseren Transportmöglichkeiten  und Konservierungsmöglichkeiten blühtr der Spargelanbau auf.

Damals enstanden die so sehr bekannten Spargelanbaugebiete:[/b)]

Zu Weltruf gelangte  Schwetzinger Spargel mit den Sorten „Lucullus“ und „Meisterschuss“ . Bereit seit 1894 gibt es den Schwetzinger Spargelmarkt.
Seither gibts die badische Spargelstraße mit Schwetzingen, Bruchsal, Reilingen

Oder den Bensheimer an der Bergstraße

Den bekannten Schrobenhausner, Pfaffenhofner in der Nähe Augsburgs

Selbst bei den Preißn,  z.B in der Belitzer Gegend beit Potsdam/Brandenburg
oder die „Niedersächsische Spargelstraße“   mit Burgdorf
selbst in der Lüneburger Heide, im Wendland sind Anbaugebiete von Ruf
und und und...

(http://up.picr.de/10233641uq.gif)


Heute erlebt Spargel wieder eine regelrechte Ranaicance, die Anbauflächen steigen wieder.
Die Gründe dafür zu finden fällt nicht schwer. Längere war Spargelanbau wegen des intensiven Einsatzes "Faktor Mensch" unrentabel geworden und auch immer teuerer.
Der gute Preis der sich mit Spargel erzielen läßt, ist jetzt sein Segen. Überall gibt es pfiffige Landwirte die sogenannte Spargelhöfe eröffnet haben.  Sie haben Dank der Öffnung in den Osten heute Möglichkeiten Erntehelfer zu finden die für 2, 3 Monate kommen und wieder nach Hause ziehen. Für die geringe Entlohnung, die harte Knochenarbeit fanden sich verständlicherweise keine deutschen Arbeitskräfte.

Zugleich ruft der hohe Marktpreis des Spargels auch Entwickler auf den Plan die Maschinen Konstruieren, die auch einen großflächigen Anbau rentabel machen und die Man-Power senken. Auch die Umstrukturierung der Landwirschaft und die enorm großflächig gewordenen Betriebe gerade im Osten tragen zu dieser Entwicklung bei.
Mit Osten meine ich nicht den Osten der BRD sondern auch die osteuropäischen Länder.
Mit dazu beigetragen hat dabei vor allem die BIO Bewegung und, daß auch die großen Diskounter BIO in ihr Programm aufgenommen haben.
Diese benötigen riesige Mengen und das vor allem fortlaufend und dauerhaft.  
Von "Grünen" die  romantisch verklärt  wöchentlich 5 Pfund Karotten ernten,  zuhause sitzen Pullover häkeln,  und nebenbei Marmelade kochen war dies nicht zu erwarten.

Heute werden BIO Produkte auf  unvorstellbar großen Flächen angebaut, meist leider in Monokultur.
Was mit Bio geht , geht natürlich auch mit konventionellem Anbau.
Ein weiterer Faktor der unabdingbar dazugehört, sind die enorm niedrigen Transportkosten. Gerade Spargel wurde mehr oder weniger direkt am Verbraucher angebaut wegen der kurzen Wege, den Spargel soll so frisch wie möglich auf den Tisch. Verdeutlichen tut dies eines: obwohl  Spargel aus Israrel, Peru , Chile eingeflogen wird ist er dennoch so günstig, das er als Sonderangebot vom Handel angeboten werden kann und behauptet sich. So ist der Handel und der Verkauf des  früher eher komplizierten Produkts Spargel bedeutend leichter geworden.

Allerdings nimmt man heute noch gerne die Preise, die Spargel früher wegen der teuren Manpower hatte, wegen des teuren Transportes, wegen Transportverlusten (Verderb) hatte.

Das wird sich sicher noch ändern.

Denn: mit der oben geschilderten Entwicklung sind die großen Diskounter Teilnehmer am Markt.  Noch gelingt es durch Eigenvermarktung der "Spargelanbauer",
der "Spargelhöfe" den Preis hochzuhalten. Allerdings befürchte ich nicht mehr lange !
Denn dem Verbraucher wir es nicht mehr zu vermitteln, sein warum der Spargel vom Verkaufsanhänger eines Spargelbauern ,  der sich auf dem Parklatz eines Einkaufzentrums niedergelassen hat,  wie gesehen 5-7  Euro  das Pfund kostet,  und  50 meter weiter bei Aldi 1.98  ..

(http://up.picr.de/10233655oh.jpg)

Dazu ein Beispiel :

Freunde und Bekannte die sich vehement über die hohen Preise für Spargelgerichte in Restaurants beklagten, hauten mich aus diesem Grunde an,
ob ich der Spezialist, ihnen nicht mal Spargel  machen, könnte, wollte ,sollte, würde. Preiswert halt und reichliche Portionen.
Gut ich ließ mich vor lauter Lobhudelei breitschlagen und sagte zu.
Nur traf mich dann der Schlag: einer hatte das in die Hand genommen und eine Liste umgehen lassen.
Als ich sie 3 Tage später erhielt standen 97 Portionen darauf in Worten siebenundneunzig!
Ich war fix und fertig und raufte mir die Haare, denn nun muß ich euch noch sagen wo das stattfinden sollte :
 in einer Anglerhütte  ohne extra Küche, und  an einem Fischweiher ohne Strom und nur einem Propangasgerd.  

Kurzum klar hab ich das hinbekommen, sogar prima.

Ich hatte an ein paar Leutchen gedacht und wollte einen Korb Spargel vom Bauern holen. Jeder sollte 1 Pfund geschält erhalten mit Schälverlust  also etwa 800-850 gr.
Nun brauchte ich schon etwa 85 Kilo , knapp 2 Zentner. Auf die Kürze brachte ich soviel von keinem Bauern bei.
Sah aber bei Aldi ganz klasse Ware aus der Pfalz. Kurzum , ich fragte den Filialleiter, ob ich am Samstag die gewünschte Menge haben könnte, aber ganz , ganz frisch.
Ich bekam sie.  Und ich habe sofort zu Hause eine Probe gekocht : ich sage euch , beste Ware, total frisch vom Vortagsnachmittag und zu 1.98 Euro das Pfund

Alles war total begeistert! Ich habe bis auf  3, 4 Eingeweihte alle 90 angeschwindelt die mit vollem Brustton meinten, ja das ist halt was, heimischer Spargel!


***********************************************************


Und jetzt bitte von niemandem ein Lamento:

Auch in Thailand gibt es Spargel! Überall in den großen Supermärkten (Makro, Friendship etc) bekommt ihr gefrorene Ware , Glas sollte es auf keinen Fall sein.

Selbst auf den Malediven gibst Spargel:
(http://up.picr.de/10233657nq.jpg)



Fortsetzung folgt

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945

Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : unter Thema: Kommentare, Meinungen zu Heute gibts und Blick hinter die Kulissen


Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 23. April 2012, 13:45:35


Heute gibts einen Blick hinter die Kulissen des Spargel

Fortsetzung


Auch in Thailand gibt es Spargel! Überall in den großen Supermärkten (Makro, Friendship etc) bekommt ihr gefrorene Ware

also traut euch

(http://up.picr.de/10248896md.jpg)(http://up.picr.de/10248894dt.jpg)(http://up.picr.de/10248895ox.jpg)

“Bis Johanni nicht vergessen: sieben Wochen Spargel essen.”

sagt die Spargelkönigin


Nun nochmal zurück zum Anbau der edlen Stangen. Derzeit findet ein Wandel im Spargelanbau statt, vor allem durch neue technische Möglichkeiten.
Früher sah Spargelernte nur so aus:

(http://up.picr.de/10248900jn.jpg) (http://up.picr.de/10248901oz.jpg) (http://up.picr.de/10248902ce.jpg) (http://up.picr.de/10248903bg.jpg)
Man - Power und bücken, bücken, bücken

(http://up.picr.de/10248905mp.jpg)(http://up.picr.de/10248906kk.jpg)(http://up.picr.de/10248907so.jpg)

Billige Erntehelfer aus Polen, Rumänien etc

(http://up.picr.de/10248934qj.jpg)

Auf 80 ha werden Spargel auf ökologischem Wege für BIOCOMPANIE angebaut und von bis zu 500 Saisonarbeitern täglich zweimal frisch geerntet.
In dieser Erntephase ist für den Laien kaum ein Unterschied erkennbar, auch wenn der Ertrag für ökologischen Spargel um etwa 30 Prozent unter dem für konventionellen Spargelanbau liegt.

Doch das wird auch bald vorbei sein, denn Teilernter sind schon im Einsatz . Jetzt kommen bereits die Vollernter zum Einsatz. Hochinteressant !
http://www.youtube.com/watch?v=wJRm5i5jYLY
http://www.youtube.com/watch?v=VWCJ2Clq8G4
http://www.youtube.com/watch?v=MOrVo5wBOI0&

http://www.ai-solution.de/

All die manuelle Arbeit die Spargel so teuer macht wird immer mehr  maschinell gemacht. Allerdings verlangen die Spargelbauern noch immer Preise als geschähe es durch teure Handarbeit. Doch das wird sich bald ändern... Hier bei mir in der Nähe hat jeder Spargelhof bereits eine Spargelwaschmaschine stehen. Und ist der Spargel gewaschen läuft er gleichdurch eine Sortiermaschine, die ihn nach Länge, Stärke etc entsprechend den Handelsklassen sortiert.

(http://up.picr.de/10248956rq.jpg)

Hier noch per Hand sortiert,geht es unten schon mal maschinell

(http://up.picr.de/10248957ch.jpg)(http://up.picr.de/10248959kp.jpg)(http://up.picr.de/10248958wc.jpg)

Und wer wie ich mal ne ganze Steige am Spargelhof holt,  wird gefragt ob er gleich geschält werden soll, kostet einen Euro mehr, das Kilo ???
unten
(http://up.picr.de/10248960kw.jpg)

Überhaupt entwickeln sich die Spargelhöfe zu Event und Erlebnishöfen mit teilweise Volkfestcharakter um an Kunden zu kommen.
Denn alle wollen ja nur eines : Unser Bestes €€€€€
http://spargel-distler.de/
http://www.spargelhof-pasch.de/
http://www.schlohs-spargelhof.de/Spargelfest/spargelfest.html
http://bauer-reinhart.de/


**********************************************************

(http://up.picr.de/10249079wn.jpg)

So, jetzt laßt uns einen Korb Spargel einkaufen, denn  im Korb wird er traditionell gehandelt

und in verschiedensten Qualitätsstufen

(http://up.picr.de/10249080iq.jpg)

(http://up.picr.de/10249081rn.jpg)


Wenn du ihn auf einem Markt gekauft hast, kannst du Glück haben und bekommst ihn zu einem wohltuenden Zweck von Profiköchen geschält

(http://up.picr.de/10249093ce.jpg)(http://up.picr.de/10249094jm.jpg)

Das Schälen.
Denn das ist sehr , sehr wichtig, daß Spargel gut und sorgfältig geschält wird.
Denn das zähe und faserige Äußere  beim weißen Spargel muß weg , sonst zieht man sich die Fäden durch die Zähne. Ebenso wir zugleich darauf geachtet,  daß unten die Schnittstelle soweit abgeschnitten wird, das nichts mehr  holziges daran ist. Und wenn mehrere Leute Spargel schälen müssen alle gleich gut schälen. Ist einer dabei der wenig gut schält, so finden sich immer einzelne Stangen die man in die Ecke hauen könnte und das ganze Essen ist einem verleidet.

Aber wie schält man denn Spargel richtig und gut?

1/3 unterhalb der Spitze beginnend bis hinunter zur Schnittstelle und das ringsrum, ohne Stellen auszulassen !

Im liegen , also auf dem Tisch liegend schälen

(http://up.picr.de/10249131pw.jpg)

oder wie die meisten Profis in der Hand liegend

(http://up.picr.de/10249132vy.jpg)

(http://up.picr.de/10249133on.jpg)(http://up.picr.de/10249134ai.jpg)(http://up.picr.de/10249135er.jpg)

Dann den Anschnitt abschneiden, den Spargel  Portionsweise binden

Aber der Schäler ist das A und O

Schaut mal bei euch in die Schublade, dort sind wie überall x Schäler drin, die man sich einmal zugelegt hat, und man benutzt sie nicht, weil sie nix taugen.

Hier ein Tip vom Profi: schmeiß alle weg und kauf dir einen U Schäler . Weil er die Form eines U hat die gibts aus Plastik, aus Alu und aus Edelstahl (das U !)

nun achte aber darauf, das die Kinge (das Messer) aus blauem Stahl ( brünierter Stahl korrekt ausgedrückt) besteht.
Hast du so einen Schäler brauchst du nie mehr einen anderen. Die Messer gibts auch als Ersatzteil oder  du kaufst die billigen aus weißem Plastik

(http://up.picr.de/10249251dx.jpg)(http://up.picr.de/10249253rl.jpg)(http://up.picr.de/10249252zn.jpg)

Wenn du deinen geschälten Spargel bis zur Zubereitung  lagern mußt, dann immer in ein feuchtes Tuch einschlagen oder ein solches darüber legen.

(http://up.picr.de/10249136dc.jpg)

Nun wollen wir an die Zubereitung unseres geschälten Spargels gehen:


Die Schalen wegzuschmeißen wäre schade, denn aus ihr können wir noch eine hervorragende Spargelsuppe machen,
entweder als Spargelbrühe mit einem Eigelb oder aber als Spargelcremesüppchen.

Dazu setzen wir einen Topf mit Wasser auf, geben die Schalen mit Salz, und etwas Zitronensaft hinein und bringen es zum kochen.  Nach 30 minuten durchseihen und wir haben eine Spargelgrundbrühe.


(http://up.picr.de/10249570uu.jpg)(http://up.picr.de/10249571qu.jpg)(http://up.picr.de/10249574re.jpg)
Daraus kannst du nun die Spargelbrühe oder die Spargelcremesuppe machen:
gebe etwas Butter in einen Topf, laße sie zergehen und gebe Mehl hinzu  und eine Mehlschwitze daraus machen.
Nun von der Spargelbrühe zugeben und dabei kräftig mit dem Schneebesen rühren, damit es keine Klumpen gibt und zart aufkochen lassen.
Nun schmeckst du mit etwas Salz und Zitrone ab . Außerdem rührst du in einer Tasse mit süßer Sahne  ein Eigelb an.
 Diese Legierung gießt du unter rühren in die Suppe da gibst du noch klein geschnittenen Spargel dazu, Petersilienröllchen darüber und fertig ist deine

" Legierte Spargelcremesuppe"


(http://up.picr.de/10249678xb.png)


Fortsetzung folgt

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945

Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : unter Thema: Kommentare, Meinungen zu Heute gibts und Blick hinter die Kulissen






Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 24. April 2012, 14:24:42


Heute gibts einen Blick hinter die Kulissen des Spargel

Fortsetzung

Auch in Thailand gibt es Spargel! Überall in den großen Supermärkten (Makro, Friendship etc) bekommt ihr gefrorene Ware

also traut euch


*********************************************************


Jetzt geht es an die Zubereitung von Spargel


Es ist erstaunlich welche Phantasie immer wieder aufgewendet wird um Spargelgerichte total zu verhuntzen.
Da wird Spargel mit in Curry, in Schokoladensauce angeboten, in Foam de Kakao und und und.
Macht um solche Lokale einen riesen Bogen.
Der zarte Spargel ist ein Gemüse das voll für sich alleine sprechen sollte.
Er hat selbst genug Geschmack und Charakter und braucht keinen solchen Unsinn.

Auch haben  sich in jüngster Zeit einige schlimme Entgleisungen in die Rezeptewelt gefunden. Keine Ahnung ob das Druckfehler waren oder ob da in den Verlagen ein ahnungsloser vom anderen ahnungslosen abschreibt und irgendwelche Köche das dann auch noch übernehmen:

Spargel wird nicht " halb  oder dreiviertel roh zubereitet und serviert"

"NEU" ist auch die andere Form der Vergewaltigung des zarten Spargels :

das andünsten, anschmoren,braten und karamelisieren . Man kann sich nur wundern welche Geister sich in Küchen verirren und auf was für Gewaltorgien sie sich dem Gemüse gegenüber einlassen.

Die höchste Form  des Spleens entwickeln Leute die auf die Idee kommen Spargel in einem Bratschlauch in der Röhre zuzubereiten.
(Haben die Keinen Topf?)

****************************************


Am besten schmeckt SPARGEL in seiner ursprünglichsten Form der Zubereitung : dem Kochen in einem Spargelsud.

(http://up.picr.de/10262143wt.jpg)(http://up.picr.de/10262144pb.jpg)(http://up.picr.de/10262145xk.jpg)

(http://up.picr.de/10262146gy.jpg)(http://up.picr.de/10262147cf.jpg)

Den Spargel waschen, schälen, Enden abschneiden, Portionsweise binden

Dann den Spargel in einem Sud aus : Wasser, Salz, ein kl. wenig Zucker, Zitrone und einem Löffel Butter 20 minuten leicht köcheln lassen ( ohne Deckel )

(http://up.picr.de/10262193gm.jpg)(http://up.picr.de/10262194hk.jpg)

Ganz klassisch mit zerlassener Butter , Zitrone und neuen Kartoffeln serviert.


(http://up.picr.de/10262203sm.jpg)(http://up.picr.de/10262204pa.jpg)(http://up.picr.de/10262205pn.jpg)

Zuvor eine Spargelbrühe mit Eigelb und Spargelstückchen oder die klassische Spargelcremesuppe.

Zusätzlich zum Spargel bieten sich vorzüglich an :

Gekochter SCHINKEN,  besser noch Knochenschinken

Zarter roher SCHINKEN, dünn aufgeschnitten

SCHINKEN  gemischt von rohem und gekochtem Schinken

WIENER SCHNITZEL  (vom Kalb natürlich, kein Schweinschnitzel!)

KALBSRÜCKENSTESTEAK   nature

ENTRECOTE /  RUMPSTEAK nature

FILETSTEAK  nature

Wenn du also eine SPARGELKARTE  findest, die in etwa diese klassichen Zubereitungen anbietet, dann bist du richtig. Spargel braucht keinen Firlefanz.

(http://up.picr.de/10262243zr.jpg)(http://up.picr.de/10262245oy.jpg)(http://up.picr.de/10262244bl.jpg)

(http://up.picr.de/10262246jh.jpg)(http://up.picr.de/10262247rx.jpg)(http://up.picr.de/10262248cq.jpg)


Euch allen wünsche ich viel , viel guten Spargel und einen Guten Appetit miteinander


(http://up.picr.de/10262264oh.jpg)


Es würde mich freuen wenn euch der Blick hinter die Kulissen des Spargels etwas Spaß gemacht hat! Danke


Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945

Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : unter Thema: Kommentare, Meinungen zu Heute gibts und Blick hinter die Kulissen

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 27. April 2012, 16:10:02

The home of Burger

Das hier ist die Mutter aller Burger:

MC und Burgerking sind zwar die Erfolgreichsten und Bekanntesten aber der erste war :

Louis Lassen

http://louislunch.com/menu.php

http://www.necn.com/searchNECN/search/v/…m?q=louis+lunch
http://styleboston.tv/2793/scene-spotter…rs-with-kate-4/ ( am Ende !)


(http://up.picr.de/10291504er.jpg)



Das ist er , der "Erfinder des Hamburger"
So wurde der "Hamburger " geboren
Ein Gast in Eile kam herein, hatte keine Zeit und so bat er Louis : gib mir irgendwas,  was du fertig hast,  so.... für in die Hand,  zum mitnehmen, hab keine Zeit.


(http://up.picr.de/10291485ou.jpg)

Erbaut 1895
das ist für Amerikaner wie für uns Mittelalter


(http://up.picr.de/10291487ew.jpg)


(http://up.picr.de/10291723jt.jpg)

Gebrauchsspuren.

(http://up.picr.de/10291491hh.jpg)


(http://up.picr.de/10291496mn.jpg)


(http://up.picr.de/10291499th.jpg)


(http://up.picr.de/10291501za.jpg)


(http://up.picr.de/10291502ut.jpg)

Interessant der links der "Endlos Toaster" eine Runde fertig, 2 Runden schwarz
Kreiert wurde er eigentlich als Sandwich zwischen 2 Toasts
Toll die mit Gas betriebenen Senkrecht Grills.




Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 28. April 2012, 05:43:56


(http://up.picr.de/10298901od.jpg)
http://www.cheeseandburger.com/    ( auf view Burgers clicken dann gibts 30 Burger zur Auswahl)



 
Für Junggesellen :  Thaiburger

(http://up.picr.de/10298935jp.jpg)

Gebrauchsanweisung dazu  :  http://www.youtube.com/watch?v=kQYoRgesah0&


(http://up.picr.de/10298931ud.jpg)(http://up.picr.de/10298932df.jpg)(http://up.picr.de/10298933ny.jpg)


oder halt sooooo,  BM  ;)


(http://up.picr.de/10298934pw.jpg)


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


(http://up.picr.de/10295133ah.jpg)

Sobelman's | Milwaukee

(http://up.picr.de/10295134mi.jpg)

Umami Burger | Los Angeles/San Francisco

(http://up.picr.de/10295135zi.jpg)

Shake Shack | Multiple cities

(http://up.picr.de/10295136wr.jpg)

Bobcat Bite | Santa Fe

(http://up.picr.de/10295137dk.jpg)

Hodad's | San Diego

(http://up.picr.de/10295138tx.jpg)

Holeman & Finch | Atlanta

(http://up.picr.de/10295139fh.jpg)

Little Big Burger | Portland

(http://up.picr.de/10295141zv.jpg)

Ann's Snack Bar | Atlanta

(http://up.picr.de/10295142kv.jpg)

Roam | San Francisco

(http://up.picr.de/10295143et.jpg)

Palace Kitchen | Seattle

(http://up.picr.de/10295147zy.jpg)

JG Melon | NYC










Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 29. April 2012, 01:46:08

(http://up.picr.de/10299063ah.jpg)
(http://up.picr.de/10299064rc.jpg)


(http://up.picr.de/10299071ak.jpg)

Der DB "Royale" Doppel-Trüffel-Burger
Preis: 150,00 $

Der Original Luxus-Burger, der DB 'Royale' wurde erstellt von Starkoch Daniel Boulud in seinem Bistro in New York .
Der Burger besteht aus einem Burger mit Filet in Rotwein, Foie gras und 20 Gramm frischen schwarzen Trüffeln gefüllt .
Er wird mit Parmesan und auf einem gerösteten Mohn-Brötchen serviert.

(http://up.picr.de/10299069zy.jpg)

Der Richard Nouveau Burger
Preis tag: $ 175,00

Erhältlich an der Wall Street in Financial District von New York in einem Burger Shop von Richard Nouveau ist wahrsten Sinne des Wortes eine goldene Burger.
Es kommt mit echtem Blattgold daher. Der Patty aus reinem Kobe-Rind wird in einem Brioche Brötchen mit 25 Gramm schwarzen Trüffeln serviert, gebratener foie gras, Gruyère Käse, Pilzen,
und wie gesagt, mit echtem Blattgold .

[
(http://up.picr.de/10299070uj.jpg)

Das Fleur Burger 5000
Preis $ 5000,00


Serviert wird er im Fleur de List Restaurant in Las Vegas.
Der Fleur Burger 5000 kommt mit einem Kobe-Beef Patty mit Foie gras, wird mit schwarzem Trüffel und Trüffelsauce gekrönt und serviert auf einem BriocheTrüffel Brötchen .
Der Fleur Burger 5000 wird mit einer Flasche Chateau Petrus 1990 (diese Flasche Wein allein würde alleine über 3000 $ kosten , wenn sie separat kauft) serviert  und
einem zweiten Fleur Burger 5000 für eine Begleitperson. Zur Erinnerung gibts ein Zertifikat als Andenken.  
"Wissen Sie , warum Menschen 5000 $ auf einen Burger ausgeben?
Weil sie es können.

Ob es die besten Burger sind , weiß ich nicht, aber bestimmt die teuersten Buletten !
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 29. April 2012, 18:00:53

(http://up.picr.de/10301240jg.jpg)


(http://up.picr.de/10301015rw.jpg)

Tag 1: Five Guys Burger
$ 7.50, 2 Sterne


(http://up.picr.de/10301027fl.jpg)

2. Tag: Jackson Hole
Kompl. 17 $ 4 Sterne


(http://up.picr.de/10301080zh.jpg)

Tag 3: Schnipper die Burger.
12 Dollar mit Cola


(http://up.picr.de/10301100ow.jpg)

Tag 4: Goodburger.
=Badburger nur 1 Stern


(http://up.picr.de/10301127ve.jpg)

Tag 5: Peter Luger die Burger
Burger im Luxus Steakhaus 21 $ mit Cola 5 Sterne


(http://up.picr.de/10301128ix.jpg)

Tag 6: Brgr
Bio Burger mit Pommes und Cola 14 2 Sterne


(http://up.picr.de/10301129ll.jpg)

Tag 7: Shakeshack.
Für 15 Dollar der Hype in NY, mit Joghurt Shke und pommes... 4 sterne


(http://up.picr.de/10301130zz.jpg)

8. Tag: New York Sports Bar
mit Pommes und Cola 14.25, 3 Sterne

*************************************************

Und jetzt ?

Eine Bratwurst und ne Maß Bier ?
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Isan Yamaha am 29. April 2012, 18:10:02
Nee um 15Uhr Erdberrkuchen mit Sahneschnittchen. :D :]
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 30. April 2012, 04:02:02



Neues Design in SOA....


http://www.youtube.com/watch?v=ugIDfvUpcwY&feature=player_embedded


Mißverständnis 1
Donutburger ?

(http://up.picr.de/10314963kw.jpg)


Mißverständnis 2
ah du willst miniburger ....



(http://up.picr.de/10314964iy.jpg)



(http://up.picr.de/10314959xc.jpg)

Mißverständnis 3
"Chickenburger"


(http://up.picr.de/10314960hn.jpg)


Yes we can. .

 

(http://www.crackajack.de/wp-content/uploads/2008/01/cheez.jpg)


Bacon Burger

(http://images.smh.com.au/2012/04/23/3239513/port-whopper-200x0.jpg)

http://www.youtube.com/watch?v=ugIDfvUpcwY&





Yes we take Nikeburger


(http://up.picr.de/10314962ga.jpg)


a haaaa

(http://up.picr.de/10314965xe.jpg)


dann doch lieber:

(http://up.picr.de/10314961vd.jpg)


Gute Nacht Burger !
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 30. April 2012, 14:36:27
 

(http://up.picr.de/10321932ll.jpg)



(http://up.picr.de/10321875aw.jpg)



(http://up.picr.de/10321876qn.jpg)



(http://up.picr.de/10321877ce.jpg)



(http://up.picr.de/10321878gv.jpg)



(http://up.picr.de/10321879xd.jpg)


http://www.youtube.com/watch?v=kCHhWX205bY&feature=player_embedded#!
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 30. April 2012, 23:46:21

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen


Laßt uns einen Test machen:

welcher Hamburger kommt aus dem Fotostudio für die Werbung und wie sieht er  real im Verkauf aus




(http://up.picr.de/10331071kg.jpg)

real li oder re

(http://up.picr.de/10331072eb.jpg)

real li oder re

(http://up.picr.de/10331073qc.jpg)

real li oder re

(http://up.picr.de/10331074hb.jpg)

real li oder re

(http://up.picr.de/10331075oq.jpg)

real li oder re
[/center]

(http://up.picr.de/10331180au.jpg)

real li oder re

(http://up.picr.de/10331181bh.jpg)

real li oder re

(http://up.picr.de/10331183cf.jpg)

real li oder re

(http://up.picr.de/10331184ci.jpg)

real li oder re

(http://up.picr.de/10331185ae.jpg)

real li oder re



Jawoll, du hast alle richtig, du konntest nichts verkehrt machen. ..

von :http://www.geekologie.com/2012/01/bogus-burgers-fast-food-false-advertisin.php
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 03. Mai 2012, 15:54:36

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen


(http://up.picr.de/10363753aq.jpg)





Schnitzel, ein Gericht, bei dem es sich lohnt mal etwas genauer hinzusehen.
Es ist erstaunlich daß es das Schnitzel fast in allen Kulturen gibt, fast in allen Erdteilen.
Natürlich meine ich jetzt nicht explizit das „Wiener Schnitzel“
Ein Stück Fleisch in eine dünne Scheibe geschnitten (schnitzel....) und dann gebraten, zubereitet,das gibt es schon ewig und überall.
Egal ob nun aus Fleisch, Fisch, Geflügelfleisch. Kein Wunder, die Zubereitung einer Scheibe nimmt nun mal weniger Zeit in Anspruch als der eines ganzen Bratens,
noch dazu zu Zeiten als man noch mit dem Feuerstein hantieren mußte.

Doch nun wieder zu unserem „Wiener Schnitzel“
Die Historiker und alle Aufzeichnungen sagen ziemlich eindeutig, daß der Ursprung aus Italien kommt.
Daß die eigentliche Urform das Coteletta Milanaise , das Mailänder Kotelette das dann zum Mailänder Schnitzel wurde ist, welches in einer Mischung aus
Ei, geriebenem Käse, Paniermehl zubereitet wurde und sich großer Beliebtheit erfreute.
Wie so oft sorgte die Soldateska für die Verbreitung dieses Schnitzels über Italiens Grenzen hinaus.
Im österreichischen Kaiserreich war man sparsam und so ersetzte man den teuren Käse mit billigem Semmelmehl, fertig war das „Wiener Schnitzel“ wie wir es kennen.

Erstaunlich ist es jedoch, daß das Wienerschnitzel sich eigentlich in der ganzen Welt als Klassiker durchgesetzt hat. Selbst in vielen Sprachen findet sich die Bezeichnung „Schnitzel“ .

Die Rezeptur ist eindeutig und für jedermann verständlich. Die Zutaten eigentlich überall erhältlich und zu bekommen.
Das mag mit verantwortlich für den Erfolg des Wiener Schnitzels sein:

Zubereitet wird es aus einer dünnen Scheibe mageren Kalbfleisch vorwiegend aus der Keule, diese wird von etwa 1 cm auf etwa einen halben cm Stärke geklopft,
gesalzen und gepfeffert.
Dann in Mehl, zerschlagenem Ei und zuguterletzt in Weckmehl (Paniermehl) gewendet, paniert.

Nun in reichlich Schmalz ( manche, wie ich, schwören auf Butterschmalz) andere auf Schweinschmalz, andere verwenden Sonnenblumenöl oder ein Pflanzenfett,
schwimmend ausbacken.

Vielfach wird es, gerade in Österreich, nochmals zum „nachziehen“ in die Backröhre geschoben. ( das kurze Ruhen mag sicher einen ähnlichen Effekt haben wie bei Kurzgebratenem das man auch nochmal nach dem braten im Ofen entspannen läßt).

Das ist die ganze Kunst!

Allerdings: auch hier macht die Summe kleiner Nuancen den Unterschied zu einem großartigen Schnitzel aus.

Heute gibt es im Handel fertiges Paniermehl ( Leimer etc) und billigen Dreck, wo der Karton teurer ist , als das was drin ist!
So gibt es auch welche, ihr kennt es von paniertem Fisch her, ( Cross, Crispy, Nugget Pannaden) die grobe Industie Panaden mit Farbstoff etc drin anbieten. Laßt sowas weg!

Trocknet das zuviel an Brötchen das ihr gekauft habt und reibt es selbst, es gibt nichts besseres für ein Schnitzel !
Wenn ihr die Brötchen die zum Weckmehl bei Großbäckern verwendet werden sehen würdet , macht ihr euer Weckmehl nur noch selber , das schwöre ich euch !


Wie das Weckmehl, ist auch das Backfett wichtig, wie gesagt ich verwende Butterschmalz.
In der Tschechei gab es früher nur Soja-Öl : da schmeckten die Schnutzel grauslich...
Mit einem kleinen Kniff läßt sich ein Schniztzel noch etwas „pimpen“: gib am ende des Bratens noch eine dünne Scheibe Butter darüber und laß sie leicht darauf zergehen. .

Anhand der nächsten Fotos möchte ich euch zeigen wie ein richtig gebratenes und zubereitetes Schnitzel aussieht :
löst sich die Panade und macht leichte „Blasen“ auf dem Fleisch dann ists richtig, ansonsten hapert es.


(http://up.picr.de/10363754ty.jpg)(http://up.picr.de/10363755sc.jpg)


so muß es sein ! Die Pannade hebt sich---------------------------- hier muß noch geübt werden !


(http://up.picr.de/10363756lc.jpg)(http://up.picr.de/10363757np.jpg)



Nun noch zu einer fürchterlichen Unsitte in vielen Lokalen:
immer mehr , immer öfter werden Schnitzel auch in der Gastronomie nur noch in die Friteuse geschmissen und da drin gebacken. Leider....
Und genauso schmecken dann diese lieblos zubereiteten Dinger die sich Schnitzel nennen.
Bestehe immer darauf: aus der Pfanne mein Schnitzel, nicht aus der Friteuse!

Allerdings möchte ich auch auf manchen Humbug hinweisen, gerade im ländlichen Bereich oft mal zu finden :
da gibts nur panierte Schnitzel. Egal ob du jetzt ein Jägerschnitzel, ein Rahmschnitzel ein Zigeunerschnitzel bestellst.
Da wird ein paniertes Schnitzel gebraten und dann die jeweilige Sauce darüber gezogen, fertig....
Das geht natürlich gar nicht !

Denn die anderen Schnitzel sind „nature „ Schnitzel das heißt sie werden natürlich wie sie runtergeschnitten wurden gebraten und dann mit der entsprechenden Sauce nappiert.
Aber niemals paniert.
Es sei denn du bist im „Gasthof zum rostigen Nagel „ gelandet. ..

Ein beliebtes paniertes Schnitzel ist das „Cordon bleu“
Auch dieses stammt in einer gepflegten guten Küche aus 2 Kalbschnitzeln zwischen die Käse, als auch Schinken dazwischen kommt
und dann gut paniert wird, so daß Käse und Schinken während der Zubereitung zwischen den Schnitzelchen bleibt.
( es gibt auch Köche die eine „Tasche“ in ein Schnitzel schneiden und diese damit füllen..)


Also auf gehts, macht euch mal wieder ein gutes Wiener Schnitzel


*wer noch mehr wissen möchte :
http://www.textetage.com/fileadmin/verena/wiener.pdf

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945

Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : unter Thema: Kommentare, Meinungen zu Heute gibts und Blick hinter die Kulissen

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 07. Mai 2012, 05:23:56


Von und für Leute die das Besondere lieben




(http://up.picr.de/10405788iy.jpg)

Clawson White Stilton Gold Cheese" aus England enthält echte Goldflocken und ist mit goldenem Likör getränkt. 100 Gramm kosten rund 70 Euro.




(http://up.picr.de/10405834nv.jpg)

ein Guinness-Weltrekord für den teuersten Nachtisch für das $ 25.000 Gefrorene Haute Chocolate





(http://up.picr.de/10405858zs.jpg)

Sultans goldenen Kuchen bietet das Ciragan Palace in Istanbul, Türkei,  für die stolze Summe von $ 1.000.
Das Dessert dauert drei Tage zu machen und hat Feigen, Quitten, Aprikosen und Birnen in Rum für zwei Jahre mariniert.
Darüber hinaus ist es mit Karamell, schwarzen Trüffeln und essbarem Gold gekrönt.





(http://up.picr.de/10405859nr.jpg)

Das Kai Mayfair in London ist die "Heimat der weltweit teuerste Suppe" für seine 165 $ "Buddha springt über die Mauer Suppe".
Die Suppe wird aus Haifischflossen gemacht - chinesische Pilze, Seegurke, getrocknete Jakobsmuscheln, Huhn, Ginseng und Gold - Im Voraus zu bestellen.



(http://up.picr.de/10405879my.jpg)

"The Zillion Dollar Lobster Frittata" besteht neben Eiern aus Hummerfleisch und jeder Menge Kaviar. Die exklusiven Zutaten machen es zum teuersten Omelette der Welt, das nur im Le Parker Meridien zubereitet wird.




(http://up.picr.de/10405911yo.jpg)

Cocktail "Drinking the Stars"
Das besondere an dem 650 Euro teurem Cocktail "Drinking the Stars" — der Drink wird angereichert mit Macallan 25 Year Old Single Scotch und Garvey Pedro Ximenez Sherry aus dem Jahr 1860. Zu kaufen gibt es den Cocktail im "Harry Denton´s Starlight Room" in San Francisco.
  http://www.harrydenton.com/



(http://up.picr.de/10405917ps.jpg)

 Im Berliner "Hotel Adlon" können sich verwöhnte Gäste ihren Durst mit dem japanischen Mineralwasser "Rokko No" stillen. Der halbe Liter kostet satte 62 Euro. Der hohe Preis liegt aber in erster Linie daran, dass das Wasser eigens aus Japan eingeflogen wird. Vor Ort bekommt man es angeblich für weniger als einen Euro im Supermarkt.124 Euro der Liter !
http://www.kempinski.com/en/berlin/hotel-adlon/welcome/




(http://up.picr.de/10405921ek.jpg)

1787er Château d´Yquem Sauternes
Mit großem Abstand auf Platz 1 der Liste steht eine Flasche Wein aus dem Jahre 1787. Der Château d´Yquem Sauternes für atemberaubende 46 228,52 Euro. http://www.yquem.fr/
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 09. Mai 2012, 00:24:23

Per Johansen


Bottle Food



(http://up.picr.de/10422211xf.jpg)

(http://up.picr.de/10422212pc.jpg)

(http://up.picr.de/10422213oh.jpg)

(http://up.picr.de/10422214kr.jpg)

(http://up.picr.de/10422297ku.jpg)

(http://up.picr.de/10422298mv.jpg)

(http://up.picr.de/10422300ns.jpg)

(http://up.picr.de/10422301ju.jpg)

(http://asset0.itsnicethat.com/system/files/042012/4f956c6b5c3e3c19990000d2/img_col_main/ARTICLE.png?1335192679)

(http://likesnews.com/wp-content/uploads/PerJohansen09.jpg)

(http://trendland.com/wp-content/uploads/2012/04/maet-by-per-johansen.jpg)
[/center]
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 11. Mai 2012, 04:25:12

Die teuersten Restaurants auf dem Planeten:




Tetsuya’s, Sydney

Als Tetsuya Wakuda 1982 sein Heimatland Japan in Richtung Sydney verließ, sprach er kein Wort Englisch und hatte nur wenige Besitztümer. Heute ist sein Restaurant im Zentrum Sydneys das beste Australiens und zählt den Spitzenkoch Charlie Trotter zu seinen größten Fans. Nicht zuletzt wegen der weltweit einzigartigen Küche: Tetsuya Wakunda arbeitet mit der japanischen Philosophie von natürlichen, saisonalen Aromen, erweitert um klassische Elemente der französischen Küche und den frischest möglichen Zutaten. Ein 10-Gänge-Menü kostet rund 125 Euro, die passenden Weine zu den Gängen weitere 55 Euro pro Person.

(http://up.picr.de/10444289bj.jpg)(http://up.picr.de/10444290xu.jpg)(http://up.picr.de/10444291gz.jpg)



Krug Room: Das Speisezimmer der Superreichen, Im  Adlon Berlin

Das höchste Niveau an Genuss-Tourismus können Sie in Berlin erleben. Auf Anfrage öffnet man für Sie ein exklusives privates Speisezimmer, den „Krug Room“. Ein Ort der Begegnung für Individualisten und Menschen, die das Außergewöhnliche suchen, sich nur mit dem Besten begnügen.
 
Von der teuersten Marmelade der Welt, über iranischen Beluga-Kaviar und einem der kostspieligsten Champagner auf dem Markt ist hier jeder extravagante Gaumenkitzel vorhanden. Der „Krug Room“ befindet sich im Adlon Komplex und besteht aus einem nicht einsehbaren Raum, der maximal acht Personen Platz bietet. Hier erwartet Sie ein Ort voller Geheimnisse und Individualitiät, in dem Sie "schlemmenderweise" abtauchen können.


(http://up.picr.de/10444329qz.jpg)

Hier einige Menues bItteschön  http://www.krug-room-berlin.de/images/menu.pdf

(http://up.picr.de/10444357ap.jpg)



Sternerestaurant "La Pergola" in Rom

Das La Pergola im Rome Cavaliere Hilton Hotel bietet die beste Küche der ewigen Stadt. Paradoxerweise serviert von Heinz Beck, dem nach dem Papst wohl wichtigsten Deutschen Roms. Seine mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten leichten mediterranen Speisen wie gebackenen Hummer oder Safranmousse-Risotto kann man in luxuriösem Ambiente mit einem atemberaubenden Blick über die Dächer Roms genießen. La Pergola ist das einzige Drei-Sterne-Restaurant Roms und das hat seinen Preis: Ein 9-Gänge-Menü kostet etwa 185 Euro.


(http://up.picr.de/10444417ws.jpg)(http://up.picr.de/10444525zt.jpg)



Restaurant Bukhara, Neu Delhi

Das Bukhara in Neu Delhi ist ein Restaurant, das man sofort ins Herz schließt. Es befindet sich im prächtigen Maurya Sheraton Hotel und offeriert klassische indische Küche. Zu seinen Gästen kann es Bill Clinton und zahlreiche Bollywood-Stars zählen. Und was hat Clinton im Bukhara gegessen? Dort gibt es marinierte Springbockkeule, Schnecken-Porridge oder pochierten Lachs mit Süßholz. Eine Vorspeise kostet zwischen 18 und 30 Euro, exorbitant viel für indische Verhältnisse. Wenn Sie meinen, bei diesen Preisen gibt es Geschirr und Besteck – weit gefehlt. Der lokalen Tradition entsprechend wird auch im Bukhara mit den Fingern gegessen.

(http://up.picr.de/10444623nk.jpg)(http://up.picr.de/10444624ls.jpg)(http://up.picr.de/10444625ui.jpg)



Restaurant Gordon Ramsay, London

Hier speist man bei einem absoluten Superstar der kulinarischen Welt. Gordon Ramsey ist der Herrscher über ein Imperium exquisiter Restaurants, Pubs und Cafés rund um den Globus. Eines davon ist das Restaurant Gordon Ramsey in London. Mit 150 Euro ist das 7-Gänge-Menü das teuerste der Stadt. Doch die raffinierte französische Küche, perfektioniert bis ins kleinste Detail ist es wert. Bei Gordon Ramsey genießt man Gerichte wie in der Pfanne gebratene Jakobsmuscheln mit Oktopus und Parmesansauce oder Entenbrustbraten mit Steckrüben und Honig – ein lukullischer Hochgenuss. Auch die Weinkarte ist legendär und beginnt bei 50 Euro.


(http://up.picr.de/10444700zj.jpg)(http://up.picr.de/10444701lk.jpg)
http://www.gordonramsay.com/ukrestaurants/



Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 18. Juni 2012, 23:01:23
Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen von Krabben, Shrimps, Gambas und co

(http://up.picr.de/10882262ro.jpg)
(http://up.picr.de/10882340qx.jpg)



In der guten und gepflegten Küche  gibt es heutzutage überall Garnelen, Crevetten,Shrimps, Gambas, King Praws, Black Tiger Praws und und und.

Die zu dieser Gattung zählende Familie soll etwa 200 verschiedene tierchen und mehr umfassen. Selbst Fischer haben immer wieder andere bezeichnungen für ein und dasselbe Tierchen. Köchen ergeht es dabei nicht anders.einmal bekommen sie das Tierchen unter diesem namen , dann wieder unter einem anderen angeboten.

Früher waren Schalen und Krustentiere unter die die Garnelen fallen nur an den Küsten  bzw am Meer erhältlich.
Erst mit Kühlung , Frostung und den modernen Frischhaltemethoden gibt es sie inzwischen überall. Sie haben also einen Siegeszug durch die Küchen der Welt angetreten.

Es gibt also nicht nur die kleine Nordseekrabbe die im Wattenmeer von Küstenfischern gefangen wird noch auf dem  Kutter abgekocht wird ehe sie angelandet wird. Früher in vielen vielen Familien in Lohnarbeit mühsam gepult wurde. Und : von drei Kilo Krabben,bleibt nach dem schälen noch ein Kilo übrig. Die handarbeit aber auch der verlust durchs schälen macht krabben so teuer.

Heute gehts meist per Kühlaster in 36 Stunden nach Nordafrica wo in riesigen Fabrikhallen die Krabben in mühsamer Handarbeit von hunderten von Frauen  geschält, gepult werden um sogleich zurcük transportiert zu werden.
Foto Greenpeace
(http://up.picr.de/10881942mi.jpg)

Shrimps-Verarbeitung bei der niederländischen Firma Heiploeg in der Nähe von Tetouan, Marokko. Die Krabben heißen "Nordseegarnelen" und werden in den Niederlanden, Belgien, England, Deutschland und Dänemark gefischt. Heiploeg kauft die Garnelen vom Fischmarkt und transportiert sie nach Marokko zum Schälen. Danach werden sie wieder in die Niederlande verschifft .  Siehe Greenpeace

Die Nordseekrabbe  (http://up.picr.de/10882327bt.jpg)   deswegen gehts raus !

(http://up.picr.de/10882328pd.jpg)(http://up.picr.de/10882329ev.jpg)(http://up.picr.de/10882330zl.jpg)

(http://up.picr.de/10882331jn.jpg)(http://up.picr.de/10882332st.jpg)

(http://up.picr.de/10882333wk.jpg)

(http://up.picr.de/10882335st.jpg)(http://up.picr.de/10882428iz.jpg)

Abkochen der Krabben an Bord
[/b]

(http://up.picr.de/10882337nt.jpg)

Anlanden  des guten Fangs  und ab auf den LKW und nach Marocco  zum schälenFotos dpa

(http://up.picr.de/10882427xb.jpg)
Und das ist die Route 
(http://up.picr.de/10881943ex.jpgBILD)

Andere Garnelen , die Nordmeer, oder Grönlandgarnelen  die etwas größer als die Krabben sind, werden zu Hauf
von riesigen Fangschiffen gefangen und und geschält als Schimps angeboten. Geschält oder ungeschält.
In den Skandinavischen Ländern bekommt man sie auf jedem marktplatz wie bei uns Bratwurst angeboten.

Mit Krusten und Schalentieren läßt sich gutes Geld erzielen, schon seid jeher.  Das macht natürlich Phantasie und Begehrlichkeiten.  Gerade die größeren asiatischen Sorten  erfreuen sich großer Beliebtheit und brungen auch etwas auf die Waage. Wenn  es nur genügend gäbe und wenn sie so leicht zu fangen wären.  

Wer jemals in einem felsigen  Strand rumgeklettert ist wird es kennen: jeder Versuch die dort oft in Hülle und Fülle herumwuselnden Kabben und Krebse zu fangen schlägt  fehl, so ungemein flott und behende sind die Viecherlein, also nichts zu machen für den Kochtopf.

Findige Geister in  Asien entdeckten nicht nur, daß man Muscheln in künstlich angelegten Seen halten kann, ohne Fluchtmöglichkeit, diese mit Sandkörnchen „impfte“ und somit die künstliche Perlenzucht erfunden hatte.
Auf einigen Reisen durch China besuchte ich viele dieser Perlenzucht-Seen die ihre Besitzer schnell reich machten.

Genauso ging es bei den Garnelen, Shrimps oder wie sie auch immer bezeichnet werden.

Man kam sehr schnell  auf die Idee es statt mit Muscheln auch mit Shrimps zu versuchen. Wie immer dauerte es
seine Zeit , bis sich die ersten Erfolge einstellten und die ersten Zuchtshrimps auf den Markt kamen.

Ich erinnere  mich noch an diese Zeit.  Äußerlich konnte man den Shrimps nichts ansehen, denn sie werden in kleinen Blöcken und nicht einzeln gefrostet.
Erst beim direkten Vergleich zwischen Seeware und Zuchtware konnte man den Unterschied schmecken, denn deklariert wurde das damals nicht und heute meist auch nicht.
Erst langsam und zaghaft bilden sich Qualitätslabels.
So gibt es unendliche Unterschiede in der Ware Garnelen, Shrimps, dgl.

Im Laufe der Zeit überschemmte dank des hohen Preises und der ständig steigenden Nachfrage immer mehr asiatische Farmware den Markt. Diesen Namen erhielten diese Shrimps nun . und es war kein schöner Name , sondern eher eine bösartiges , abfälliges Schimpfwort der Köche dieser Welt.

Warum ?

Davon konnte ich mich später auf meinen Excursionen in China und in Indosien ein Bild machen:
Dort wurden die Tierchen in riesigen Farmen gehalten : wie auf dem Reißbrett war dort ein Weiher, bzw Teich   neben dem anderen ausgehoben . Von oben betrachtet wie ein Bauplan für eine Neubausiedlung, mit der glänzend schimmernden Oberfläche. Wie gesagt nach den Perlenzüchtern begannen die Garnelenzüchter. War Wasser in der Nähe, war schnell ein See oder besser gleich mehrere hintereinandergeschaltet ausgehoben, Setzlinge gekauft und eingesetzt.

Aus einem wurde ich jedoch nie schlau, wenn ich mich dort umsah: mit was gefüttert wurde.
Das hatte seinen Grund : weil es in der Umgebung dieser Garnelenzuchten meist kotzübel und erbärmlich stank.

Nun wurde mir auch klar was so langsam den Köchen die Zornesröte in den Kopf trieb. Viel der asiatischen Black Tiger oder King Prwans  Ware war schlichtweg ungenießbar. Sie schmeckten egal wie oft man sie wusch, egal  welche Gewürzen man verwendete, immer eklehaft nach Chemie, nach Arneimitteln nur nicht nach Fisch oder Seewasser. Schlicht ekelhaft.

Und bei meinen Besuchen dort roch es immer genauso, wie bei uns die teuere Ware kostete.
Zum einen dieser Gestank der Chemiebrühe in der die Garnelen, Shrimps agezüchtet, aufgezogen wurden, zum anderen offensichtlich das stinkende Futter. Dies alles ließ einen fluchtartig solche Gegenden, so reizvoll sie von weitem aussahen verschwinden. Schlimmer wie jede Schweinzucht in der ehemaligen DDR oder sonstwo.

Seitdem ich das in China und Indonsien gesehen hatte , gab es bei mir keine Shrimps mehr,zumindest keine asiatische Ware mehr.

Bis zur Fortsetzung



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 19. Juni 2012, 07:23:46
Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen von Krabben, Shrimps, Gambas und co

Fortsetzung  1

(http://up.picr.de/10887097hy.jpg)

Ich möchte hier zu Anfang diese zahlen anführen :

(http://up.picr.de/10887088dr.jpg)

Vorweg : Sich dieser Materie aus dem ersten  Teil  heraus zu nähern ist eine komplizierte Sache.
Denn meine Herangehensweise ist nicht wissenschaftlich  und will auch nicht zu tief ins Detail gehen, sondern soll aufklärend sein ohne irgendwelche Ansprüche oder Ziele zu verfolgen.
Natürlich könnte ich hier etliche Links einstellen und sagen such dir selbst aus was dich interessiert, doch das will ich so nicht. Natürlich müssen Links sein um die Herkunft der Info und der Rechere zu belegen, aber auch um dem werten Leser zu ermöglich da und dort tiefer in das Thema einzutauchen.

Zudem soll ja im Blick hinter die Kulissen aufgezeigt werden was ansonsten eher nur andeutungsweise dargestellt wird und werden kann.
Kaum einer will in einem Rezept solche Infos vorfinden. Manchem verginge auch der Appetit bei der Lektüre.

Vorweg nochmals international gibt es keinen  einheitliche Sprachregelung für die einzelnen Tierchen einmal werden sie so genannt im nächsten Landstrich im nächsten Land heißt das gleiche Tierchen wieder ganz anders siehe auch hier :Greenpeace Österreich: Was sind Shrimps (Word-Dokument)
Deshalb werde ich der Einfachheit halber versuchen  nur von Garnelen oder Shrimps zu sprechen das macht einiges einfacher!

Etwa 1930 herum begann die Zucht von Garnelen

Zuerst in Japan dort  im Küstennahen Bereich.
In Thailand dem weltgrößten Hersteller, Produzenten  und Exporteur von Garnelen begann es etwa 1943 als man Salzteiche zur Salzherstellung und áuch Fischteiche umwandelte in Garnelenteiche. Durch öffnen und schließen der Wasserzufuhr konnten den  Garnelen natürliches Plankton und Futter und immer wieder frisches Wasser zugeführt werden, so daß man eine relativ  naturnahe Garnele  aufzog ohne der Natur zu nahe zu treten. Dies änderte sich jedoch sehr schnell, denn immer mehr Bauern folgten diesem Beispiel. Zum einen war die Nachfrage groß, der Verdienst groß. Aber es kamen immer nee Methoden, neue Sorten,  neue  Halteformen auf insbesondere bei der Fütterung die nuj  nicht mehr einfach mit Ebbe und Flut , sowie durch Kanäle mehr regelbar war. Neue Errungenschaften mußten her, von der Wasserbelüftung, über Fütterungsmöglichkeiten, Pumpen und vor allem Futter.

Doch wie immer wenn etwas zu groß, zu umfangreich gerät, geht es auch schnell mal aus dem Ufer : so traten vermehr Krankheiten auf.
Nun mußten schon Wissenschaftler verschiedener Coleur an die Sache ran, denn alles wurde immer komplizierter, die geeignete Harmonie herzustellen zwischen Wasser, Tier , Futter und Umfeld. Dies ist heute eine regelrechte Wissenschaft geworden. Und zwar nicht alleine in Thailand, sondern im ganzen asiatischen Raum . In Jedem Asiatischen Land bis Indien und Bangladesch  wird Shrimps Farming groß geschrieben und ist eine wichtige volkswirtschaftliche Komponente geworden. In all diesen Ländern arbeitet man mitsamt  der Wissenschaft an diesem Industriezweig mit Vehemenz.

Zwischenzeitlich nicht nur gegeneinander sondern auch miteinander in der :  ASA der asiatischen Shrimpallianz. http://www.aseanshrimpalliance.net/thailand.php

Wie es dann immer so ist wollen die einen alles Schädliche, Nachteilige  und den Teppich kehren was den Verkauf und Vertrieb der waren angeht. Andere sehen es wieder als missionarisches Ziel aufzuklären , zu publizieren, Mißstände aufzudecken wie Z. B. Greenpeace:

Zitat
Fischzucht in Teichen und Aquakultur hat gerade in Asien eine lange Tradition. In kleinem Maßstab kann diese Zucht sinnvoll zur Ernährung beitragen, doch in Form von riesigen Monokulturen zerstört sie mancherorts die Lebensgrundlage kleiner Fischer und Fischzüchter.

Lebenslauf der Zucht-Garnele

Vom Boom der Shrimp-Farmen sind Länder in Warmwasser-Regionen betroffen, vor allem Thailand, China, Indonesien, Ecuador und Indien, aber auch Vietnam, Bangladesh, Mexiko, Kolumbien und Honduras. Die Produktion der Warmwasser-Garnelen in den Zuchtfarmen ist von Anfang bis Ende umweltzerstörend. So werden an den Küsten von Ecuador wilde Garnelen-Larven mit feinmaschigen Netzen im Meer gefangen. Dabei kommen Milliarden von Larven um, die der marinen Nahrungskette dann fehlen. Diejenigen, die überleben kommen in die Zuchtbecken.

Golf von Fonseca (http://up.picr.de/10887594rr.jpg)(http://up.picr.de/10887595xe.jpg) Honduras

die Argumente wiegen schwer :

Mangroven-Kahlschlag
Für die etwa einen Meter tiefen Zuchtbecken werden Küstenregionen planiert, Mangrovenwälder abgeholzt oder auch Reisfelder zerstört.
Mangroven schützen normalerweise die Küste bei Stürmen. Bei einem Wirbelsturm Ende Oktober 1999 an der Ostküste Indiens sind mehrere Tausend Menschen ums Leben gekommen. Indische Wissenschaftler machen den fehlenden Schutz der Mangroven für die dramatischen Folgen verantwortlich. Die verzweigten Baumwurzeln sind die Kinderstube von seltenen Fischen und Vögeln. Man schätzt, dass mittlerweile über Million Hektar Mangrovenwälder den Garnelen-Farmen zum Opfer gefallen sind. In den planierten Zucht-Becken werden die jungen Garnelen aufgezogen und gefüttert, zum Beispiel mit Fischmehl. 40 Prozent der Weltfischfänge werden inzwischen zu Tierfutter verarbeitet ­ für Garnelen und Lachse, Hühner und Schweine. Welche Verschwendung dieser wertvollen Eiweißquelle!
(http://up.picr.de/10887640tj.jpg)
Hier im Bild zu Bild Vergleich der Verlust von Mangroven wälder  an einem Beispiel von Honduras

Frischwasser-Grab
Da Garnelen empfindlich auf Sauerstoffmangel reagieren, ist der Frischwasserbedarf der Farmen an Salz- und Süßwasser enorm und zieht die Grundwasserbestände der gesamten Umgebung in Mitleidenschaft. Das nicht gefressene Futter belastet die Gewässer zusätzlich. Um die Gesundheit der Garnelen zu erhalten, werden große Mengen an Chemikalien eingesetzt, die anschließend in Flüsse und Kanäle gelangen und dort erhebliche Schäden anrichten. Wird ein Becken abgefischt und das Wasser abgelassen, bleibt eine Wüste zurück. Die Lebensdauer der Farm ist von Anfang an begrenzt: fünf bis zehn Jahre kann die Zucht bestehen, dann geht sie an ihrer hausgemachten Umweltverschmutzung zu Grunde.

Gewaltsame Vertreibung
Eine Studie der Universität Chittagong in Bangladesh kommt zu dem Schluss, dass Garnelenfarmen mehr Arbeitsplätze vernichten als sie schaffen. Ein Reisfeld von 40 Hektar erfordert 50 Arbeiter, ein Garnelenteich fünf. Die Erträge der Fischer gehen zurück, die Menschen müssen die Küste verlassen weil das Grundwasser sinkt und mit Giften belastet ist. Gerade in Asien und Lateinamerika ist es durch die ungebremste Ausdehnung der Shrimp-Farmen, zu blutigen Zusammenstössen zwischen Einheimischen und den Farmbetreibern gekommen.

Kleine Erfolge
In Thailand, das jährlich mehr als  200.000 Tonnen Garnelen produziert, ist die Zerstörung durch die Farmen inzwischen ein viel diskutiertes Thema,
so dass die Regierung 1998 alle neuen Farm-Projekte stoppte. Die Umsetzung des Verbots ist schwierig, da die Züchter Schadenersatz verlangen oder neue Farmen illegal anlegen. In Ecuador haben Umweltschutz-Gruppen 1999 zumindest erreicht, dass ein Gesetz zur nachträglichen Erlaubnis illegaler Farmen gestoppt werden konnte.

Dabei geht es nicht einmal um die Aufzucht in mit Chemikalien und Tierexkrementen gefüllten, flachen künstlichen Binnengewässern, also ehemaligen Reisfeldern. Denn dass diese Anlagen massive Auswirkungen auch auf die Umwelt haben, ist inzwischen selbst in den Erzeugerländern bekannt und, zumindest offiziell, ist der Ausbau der Produktionsflächen verboten und ein Abbau wird angestrebt. Wird angestrebt heißt es aber andernorts wird gerade erst angefangen mit der Garnelenzucht.

Farm in  Korea (http://up.picr.de/10887666em.jpg)(http://up.picr.de/10887667ax.jpg) Farm in Indonesien

Farm in Korea (http://up.picr.de/10887665qy.jpg)(http://up.picr.de/10887668hs.jpg) Malaysia

(http://up.picr.de/10887669qc.jpg) Malaysia

(http://up.picr.de/10887672pv.jpg) und das wird unten geerntet

(http://up.picr.de/10887670xd.jpg)(http://up.picr.de/10887671fi.jpg)

Farm in Thailand

(http://up.picr.de/10887673rq.jpg)

(http://up.picr.de/10887674zo.jpg)


http://www.youtube.com/watch?v=5gdZsR9ga50

http://www.youtube.com/watch?v=oEEGF-U58UA&NR=1&

http://www.youtube.com/watch?v=cDjB_H58bLI&


Fortsetzung folgt

Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945



Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 20. Juni 2012, 05:48:48
Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen von Krabben, Shrimps, Gambas und co

Fortsetzung  (3)

(http://up.picr.de/10887097hy.jpg)


So schön, so idyllisch stellt sich wohl mancher das fischen nach Shrimps in der freien  Natur, hier in Indonesien vor. Eine Idylle eine harmonische Welt, Umwelt zwischen Mensch und Natur.
Es  gibt so etwas aber meist nur in der Phantasie des Verbrauchers, die zu gerne den idealisierten Werbespots folgen. Hier unten ist es echt:

(http://up.picr.de/10897074lk.jpg)
Raja-Ampat-Papua-Indonesia foto Frits meyst.

Allerdings kann ich euch nicht weiter mit solch harmonisches Bildern dienen , die Realität sieht anders aus.
Shrimps- Zucht , Shrimps Farming ist ein sehr, sehr problematisches Geschäft. Und Thailand ist als Marktführer mitten drin.
Unser Gerhard Veeh hat dies auch schon lange erkannt und sich damit auseinendergesetzt  hier nur  zwei sehr eindringliche Bilder von ihm:

(http://up.picr.de/10897076kv.jpg)(http://up.picr.de/10897077sm.jpg)
auch hier spielt die Vernichtung von Resourcen, den küstennahen Mangovenwäldern und Sümpfen die Hauptrolle

Zitat
Früher waren shrimps eine Delikatesse, heute bekommt man die (Zucht-)garnelen fast nachgeschmissen - sie werden in an tropischen Flachküsten produziert, weil sich dort billigst die Zuchtbecken ausheben lassen, das Dumme ist nur, dass dies der natürliche Lebensraum der Mangrove ist und Nahrungsgrundlage für Millionen Menschen:

Diese Aufnahmen habe ich bei einem Flug von Bangkok nach Thrat gemacht
so Gerhard im  http://isaan-forum.com/viewtopic.php?f=20&t=9508&start=20


Thailand ist der absolute Welt-Marktführer in der Shrimps-Produktion. Keines der anderen Asiatischen Länder kann mithalten.
Man muß sich das nun auf dem Markt  so vorstellen, wie seinerzeit, als wir  in Europa mal einen Milchsee, hatten, oder den Butterberg oder den Rindfleischberg.  
Ähnlich ist es mit den Shrimps in Asien. Da alle asiatischen Länder auch an diesem Markt  und den Profiten teilhaben wollen steigt und steigt die Produktion,
nicht aber die Nachfrage entsprechend. So verfällt der Preis immer mehr und man versucht den Markt zu regeln.
Natürlich mit asiatischer  ;) ;) Diplomatie. Niemand hält sich an die Verabredungen.
So will Thailand kleinflächige Einheiten aber nicht erweitern sondern nur  Bestände halten.
Andere dagegen  wie Indonesien, Malaysia, oder Bangladesch bauen keine kleinen Einheiten sondern gleich mal 1000  Weiher mit je 1 Ha. Wer?  das sind  regelrechte Konzerne die solche Anlagen quasi über nacht aus dem Boden stampfen und dann ihren Platz auf dem Markt suchen.


http://www.youtube.com/watch?v=kUusxlQbWes&feature=relmfu

http://www.youtube.com/watch?v=A96gefkpjqE&feature=related



Thailand spielt seine Marktführerrolle ganz geschickt: man spricht und veröffentlicht  immer nur die Exportzahlen nach USA. Die  sehen dann "weichgespült" und gar nicht so wild aus.
Also gar nicht so  wie in Wahrheit  die Gesamtzahlen aussagen  würden :

(http://up.picr.de/10897277eu.jpg)

Allerdings rechnet Somsak Paneetatyasai, Präsident der Thai Shrimp Association mit  wahrscheinlich 650,000-720,000 Tonnen  mit einem Wert von 110 Mrd Bht
also kein geringes  Busines, das Shrimps -Geschäft
http://www.pattayadailynews.com/en/2012/01/11/thai-shrimp-production-projected-to-grow-10-20-this-year/

(http://up.picr.de/10897382uc.jpg)

Wer gerne an diesem Geschäft teilhaben möchte für den gibt es täglich solche Angebote

http://www.4321business.com/advert.asp?ad=48011


(http://www.pattayadailynews.com/en/wp-content/uploads/2012/01/123.jpg)



Das mit den Töpfchen und Tiegelchen verniedlicht das Ausmaß dieses Geschäftszweiges natürlich, denn es sieht eher so aus :
 
Auch in Thailand sind immer mehr große Player am Start. Das sind keine kleinen Klitschen sondern international aufgestellte Konzerne, zumindest aber internationale Zusammenarbeit.
Auch  will Theiland immer mehr die Strategie ändern und sich nicht mehr mit anderen Billigheimern auf dem Markt messen.
Das Ziel ist eine andere Wertschöpfung aufzubauen.
Dies geht nur , wenn auf das Produkt mehr Dienstleistung draufgepackt wird, das Produkt Shrimps in verschiedenen Arbeitschritten weiterverarbeitet,
oder wie man so schön sagt "veredelt" wird.
Man will also verstärkt Halbprodukte oder Fertigprodukte auf höherem Level herstellen und  konfektionieren.

Das hat man beim großen  kanadisch- Thailändischen Konzern  http://www.siamcanadian.com   vor :

(http://up.picr.de/10897439nu.jpg)

(http://up.picr.de/10897440ft.jpg)

(http://up.picr.de/10897441ln.jpg)

Das ist das edle Produkt : herrliche Shrimps
(http://up.picr.de/10897442ix.jpg)

(http://up.picr.de/10897443gh.jpg)

und das sind die einzelne Größen -Klassifikationen

Hier nun eine Auswahl veredelter Produkte  wie sie Kanadian - Siam vermehrt auf den Markt bringen möchte:

(http://up.picr.de/10897444bv.jpg)

(http://up.picr.de/10897445fo.jpg)

(http://up.picr.de/10897446mr.jpg)

http://www.siamcanadian.com/ourservice.php

(http://www.beef-meer.de/images/seafood/garnelen.jpg)

Hier auf dem Tisch ist die unwahrscheinliche Vielfalt an Arten und Sorten gut zu sehen


(http://up.picr.de/10897539oa.jpg)

(http://up.picr.de/10897540ye.jpg)
http://www.beef-meer.de/fdv.php

Fortsetzung folgt

Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945



Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: gerhardveer am 20. Juni 2012, 08:02:54

Allerdings kann ich euch nicht weiter mit solch harmonisches Bildern dienen , die Realität sieht anders aus. Shrimps- Zucht , Shrimps Farming ist ein sehr, sehr problematisches Geschäft. Und Thailand ist als Marktführer mitten drin.

Unser Gerhard Veer hat dies auch schon lange erkannt und sich damit auseinendergesetzt  hier nur  zwei sehr eindringliche Bilder von ihm:


(http://up.picr.de/10897076kv.jpg)

(http://up.picr.de/10897077sm.jpg)
auch hier spielt die Vernichtung von Resourcen, den küstennahen Mangovenwäldern und Sümpfen die Hauptrolle

Zitat
Früher waren shrimps eine Delikatesse, heute bekommt man die (Zucht-)garnelen fast nachgeschmissen - sie werden in an tropischen Flachküsten produziert, weil sich dort billigst die Zuchtbecken ausheben lassen, das Dumme ist nur, dass dies der natürliche Lebensraum der Mangrove ist und Nahrungsgrundlage für Millionen Menschen:

Diese Aufnahmen habe ich bei einem Flug von Bangkok nach Thrat gemacht

Ihr müsst nicht ins Nachbarforum, wo ich dank dem dortigen (ehemaligen, wie ich hörte) Forenkaiser schon länger nicht mehr aktiv bin - das Ganze ist auch hier zu finden:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=11339.0
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: franzi am 20. Juni 2012, 12:51:28
Kompliment zu dieser Recherche!

fr
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 20. Juni 2012, 15:34:54

@ franzi

Besten Dank !

@Gerhard

Vielen Dank für die Ergänzung, denn oft sprechen Bilder mehr als 1000 Worte
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 20. Juni 2012, 17:10:43
Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen von Krabben, Shrimps, Gambas und co

Fortsetzung  (4)


(http://up.picr.de/10887097hy.jpg)


Nun erwartet ja jeder auch von mir einige leckere Gerichte, oder Inspirationen was man alles aus den edlen Meeresrüchten machen kann.

Und die Möglichkeiten zur Verwendung in der Küche sind schier unendlich.
Denn natürlich sind Shrimps und co nicht alle verdammenswert, nur müssen wir Verbraucher stärker schauen: wo kommt es her, wie wird es gemacht, wie wird es hergestellt.
Nur wir Verbraucher können Einfluß ausüben.  Überlassen wir es den Herstellern und Produzenten alleine, dann würden wir wahrscheinlich verhungern oder vergiftet werden.

Aber:

Viele, sehr viele dieser Shrimps werden ordentlich, sauber und  artgerecht und gesund hergestellt und aufgezogen.
Sind also vorzügliche und gesunde Nahrungsmittel und sehr wertvoll für unsere Ernährung.
Daß sie nicht nur gut und lecker schmecken, sondern auch noch lecker und appetitanregend aussehen sieht man hier :

(http://up.picr.de/10899189px.jpg)

Sind sie nicht herrlich anzuschaun, diese prächtigen Garnelen,
 wenn sie bei der Zubereitung wie von Wunderhand von graugrün diese herrliche Farbe bekommen !


(http://up.picr.de/10899190cj.jpg)

Hier  eines meiner Lieblingsgerichte: Gambas in Knoblauch
total simpel zuzubereiten und dennoch:
ein kulinarischer, geschmacklicher Orgasmus!


(http://up.picr.de/10899191ey.jpg)
Sinigang Saure  Garnelen Suppe-und die nächsten von alexisrabaca
Philippinische Rezepte für Garnelen


(http://up.picr.de/10899192kh.jpg)
Shrimps/Gambas gebraten in Öl, braunem Zucker und Chilli

(http://up.picr.de/10899193sb.jpg)
Camaron Rebosado (panierte Shrimps) in Öl ausgebacken

(http://up.picr.de/10899194fx.jpg)
Ukoy Ukoy (Garnelenkroketten)

(http://up.picr.de/10899195kx.jpg)
Halabos (Gedämpfte Garnelen)

(http://up.picr.de/10899589vf.jpg)
Ginataang hipon (Garnelen in Kokosmilch)

(http://up.picr.de/10899198ge.jpg)
Shrimps-Gemüsepfännchen



*********************************************************************




So herrlich könnte alles sein.   ..

Wenn man dann nicht seine Zeitung aufmachen würde und dann fallen einem solche Sachen in die Augen :


Zitat
Die Stadt Düsseldorf warnt momentan vor Shrimps aus China.

In diesen Waren namens 'Pink Shrimps' und 'Asian Pearl Frozen Shrimps', die auch in Deutschland verkauft wurden, seien erhöhte Antibiotika-Werte festgestellt worden.

Zitat
Erst Dioxin, jetzt Antibiotika Chloramphenicol in Tierfutter nachgewiesen
Nach dem Dioxin-Skandal steht das nächste Problem mit Futtermitteln ins Haus: In einer Tierfutter-Mischung ist ein seit 1994 verbotenes Antibiotikum gefunden worden. Die Ware wurde daraufhin zurückgerufen.
http://www.stern.de/panorama/erst-dioxin-jetzt-antibiotika-chloramphenicol-in-tierfutter-nachgewiesen-1644579.html

Was ist denn los, was ist passiert ?
Man geht sogleich an den PC , man googelt, man sieht unter wikipedia nach was denn das für ein Zeugs ist :


Zitat
Chloramphenicol ist ein Breitbandantibiotikum, das erstmals 1947 aus Streptomyces venezuelae gewonnen wurde.
Hauptbehandlungsgebiete sind schwere, sonst nicht zu beherrschende Infektionskrankheiten wie Typhus, Paratyphus, Pest, Fleckfieber, Ruhr, Diphtherie und Malaria. Zudem wirkt Chloramphenicol gegen Chytridiomykose, eine für Amphibien tödliche und hoch ansteckende Hautpilzerkrankung, die weltweit Amphibienpopulationen dezimiert.

oder :

Zitat
Shrimps - Erhebliche Chloramphenicol-Gehalte in 1/3 der Produkte
Das verbotene Antibiotikum Chloramphenicol, das jetzt in Tierfutter entdeckt wurde, wird in großem Maßstab für die Aufzucht von Shrimps eingesetzt. Das zeigt eine Untersuchung des ÖKO-TEST-Magazins in der Januar-Ausgabe 2002. In gut einem Drittel der untersuchten Proben fand ÖKO-TEST Rückstände von Chloramphenicol. Die Arznei wird in die Shrimps-Zuchtbecken gekippt, um Krankheiten vorzubeugen. Das Antibiotikum zerstört das Knochenmark, deshalb ist es EU-weit bei Lebensmittel liefernden Tieren verboten. Seit vergangenem Herbst müssen alle Shrimps-Importe aus Indonesien, China und Vietnam auf Chloramphenicol untersucht werden. Die Überwachungsbehörden verlangen daher, dass die Nachweisgrenze bei 0,3 µg/kg liegt. Die von ÖKO-TEST gefundenen Mengen lagen mit bis zu 1,08 µg/kg teilweise deutlich höher.


Ja und was passiert dann wenn man  Shrimps isst,  die mit Chloramphenicol behandelt wurden ?

Erst letzte Woche wurde vor Shrimps aus China ("Pink Shrimps", "Asian Pearl Frozen Shrimps") gewarnt: In den kleinen Krabbeltieren stellte man das Antibiotikum Chloramphenicol fest. Das Medikament kann zur Folge haben, dass der Körper keine roten Blutkörperchen mehr bildet, sprich: Blutarmut.

"Zudem besitzt Chloramphenicol die Eigenschaft, schon in äußerst geringen Dosen toxisch wirken zu können", sagt Ingrid Mai, klinische Pharmakologin vom Universitätsklinikum Charité in Berlin.
In extrem hohen Dosen kann das Medikament sogar schädigenden Einfluss auf das Erbgut haben. "Das zumindest hat man experimentell nachgewiesen."

Prompt wurden die Einfuhr Asiatischer Shrimps in einigen Ländern verboten und ausgesetzt. Natürlich auch die , die einwandfrei waren.
So funktioniert das also : die Viecherln werden  mit einem "Breitbandantibiotikum namens Chloramphenicol geschützt"
und wir Menschen dann mit dem Verzehr "blutarm" und im "Erbgut geschädigt"

Prost Mahlzeit kann man da nur sagen !

Nichts war es mit dem idyllischen Shrimps wie ma es sich so gerne vorgaukeln läßt :


(http://up.picr.de/10897074lk.jpg)


Fortsetzung folgt



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 24. Juni 2012, 20:36:07

Auf Anfrage :

Das Thema   ist noch nicht beendet.

Bin noch am recherchieren für die Fortsetzung !



(http://up.picr.de/10887097hy.jpg)

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 23. Juli 2012, 02:58:42


(http://up.picr.de/11254031ie.jpg)


Food Design fasziniert immer wieder und zeigt die Kreativität  vieler Köche in Vollendung gepaart mit vorzüglicher Fotokunst !

Aus einer meiner Lieblingsseiten : http://www.finedininglovers.com/photo/



(http://up.picr.de/11253733rv.jpg)


(http://up.picr.de/11253741qo.jpg)


(http://up.picr.de/11253747wm.jpg)


(http://up.picr.de/11253758gx.jpg)


(http://up.picr.de/11253775ry.jpg)


(http://up.picr.de/11253781ts.jpg)


(http://up.picr.de/11253787ss.jpg)


(http://up.picr.de/11253793rl.jpg)


(http://up.picr.de/11253799jm.jpg)


(http://up.picr.de/11253805qy.jpg)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Kern am 23. Juli 2012, 04:01:20
Aus diesem Link eine Art Kuchen-Zuckerguss-Zimmer

(http://85.94.205.191/finedininglovers.com/ImageAlbum/2413/xl_FDL-224-GP02.jpg)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 28. August 2012, 02:53:09


Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen


(http://up.picr.de/11646460st.jpg)


(http://up.picr.de/11646546ox.jpg)



„La terra promessa“ – das gelobte Land schien für viele Wanderarbeiter und Erntehelfer aus Polen dort zu sein, wo die Tomaten reifen, die zu den besten der Welt gehören, die aus Foggia. La terra promessa liegt in Apulien, am Stiefelabsatz Italiens, Hoheitsgebiet der Sacra Corona Unita, der apulischen Mafia. Die Gegend gilt als das Gemüseanbaugebiet Nummer eins in Italien. Nachdem einheimische Arbeitskräfte entweder nicht vorhanden oder für die Landwirte und Großgrundbesitzer zu kostspielig waren, öffnete Italien – wie andere europäische Länder – seine Grenzen, um billige Arbeitskräfte anzulocken.

Seitdem herrscht ein grenzenloser und teilweise tödlicher Arbeitsvermittlungsmarkt. Die Ernte läuft unter unmensch­lichen Bedingungen ab und mehr als jeder zweite Landwirt rund um Foggia beschäftigt illegale Erntehelfer. „Die Arbeiter werden wie Sklaven gehalten und zwar von denjenigen Landwirten, die gleichzeitig EU-Subventionen erhalten“, klagte Stephen Huges, ein britischer EU-Abgeordneter. „Aber es ist nicht alleine ein itali­enisches Problem.“


Foto Goldlocki
(http://www.nrhz.de/flyer/media/13582/tomaten_Goldlocki.jpg)
 

dort sieht Tomatenanbau nicht wie oben aus, sondern wie unten !

(http://www.nrhz.de/flyer/media/13582/Melides_Tomaten.jpg)


Am Straßenrand liegt die verkohlte Leiche eines 45-jährigen Mannes, nicht weit davon entfernt stirbt ein 25jähriger Pole an seinen Kopfverletzungen, nachdem er von einem Auto überfahren wurde. In einem verlassenen Schweinestall wird die Leiche eines verbrannten Mannes entdeckt. Um seinen Hals hängt sein Pass. Er kam aus Polen. Ein 35jähriger Litauer stirbt durch Er­stickung, andere Erntehelfer aus Polen sind wegen unbehandelter Krankheiten elend krepiert. „Vielleicht hängt diese Krankheit mit schlechten Arbeitsbe­dingungen zusammen“, meinte ein Carabinieri. Geschätzt wird, dass jährlich rund Tausend in Polen oder in ande­ren osteuropäischen Ländern angewor­bene Erntehelfer Sklavenarbeit auf süditalienischen Plantagen leisten. Untergebracht sind sie in primitiven Unterkünften, die von der Staatsanwaltschaft in Bari als „Lager sowjetischen Charakters“ be­zeichnet wurden.

Die Arbeiter und Arbeiterinnen mussten auf der nackten Erde schlafen oder in primitiven Zelten.
 Flüchten konn­ten sie nicht, da bewaffnete „Capos“, häufig Polen oder Ukrainer, sie stän­dig im Auge behielten. Wer zu flüch­ten versuchte, wurde erschossen oder brutal zusammengeschlagen. Als ein Arbeiter es wagte, unerlaubt in der Stadt einzukaufen, wurde ihm mit einer Eisenstange auf den Kopf geschlagen, einem anderen „unbotmäßigen“ Arbeiter wurden beide Arme gebrochen. Andere sind an Erschöpfung gestorben und wurden irgendwo auf den Feldern ver­scharrt. Frauen wurden vergewaltigt und teilweise zur Prostitution gezwungen. Und noch immer werden polnische Arbeiter vermisst.

Befürchtet wird, dass sie ermordet wurden. In einem abgehörten Telefongespräch ist folgendes protokolliert: „Ich gehe jetzt ins Feld. Ich lasse nicht zu, dass sie sich so verhalten. Ich habe gesagt, dass ich heute einen oder zwei töten werde, um ein Exempel zu statuieren,“ Der Capo hatte erfahren, dass einige Arbeiter flüchten wollten.

Ein Vertreter der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen sagte zu diesen Zuständen: „Ich habe nicht erwartet, so etwas in Italien anzutreffen. Die Situation bewegt sich am Rand einer Notlage, wie wir sie zum Beispiel im Kongo oder in Angola antreffen.“ Der Einsatz osteuropäischer Erntehelfer ist ein blühendes Geschäft in einer Region, in der nichts ohne die Duldung durch die regionalen Mafiafürsten der Sacra Corona Unita möglich ist. Die Capos sind häufig – wie ihre Opfer – Osteuropäer, Caporali genannt. Sie leisten die Schmutzarbeit für die italienischen Landwirte. Ein bestimmter Prozentsatz ihrer Einnahmen muss an die örtlichen Mafiafamilien abgefüh­rt werden.

Eines dieser Arbeitslager bei Foggia, in denen sie quasi Gefangene waren, um Tomaten zu ernten, wurde im Sommer 2006 von der Polizei gestürmt – aber erst nachdem der polnische Honorarkonsul massiv Druck auf die örtlichen Behörden ausgeübt hatte. Auf die Frage, warum die Polizei in Foggia bislang nichts gegen die Sklavenhalter unternommen habe, erklärten Zeugen, dass sie bei der Polizei zwar um Hilfe nachsuchen wollten, aber Angst bekamen, als sie dort die gleichen Gesichter sahen, die mit den Capos ihres Arbeitslagers zusammengearbeiteten.

Die Carabinieri befreiten neunzig Po­len und fünfzehn Slowaken aus dem Arbeitslager. Das Gelände war mit Sta­cheldraht umzäunt und durch bewaffnete Capos bewacht. Bei ihrer Anwerbung in polnischen Zeitungen wurde ihnen ein Lohn von sechs bis sieben Euro pro 200 Kilo geernteter Tomaten ver­sprochen. Anstelle des versprochenen Lohns erhielten sie drei Euro pro Tag für Einkäufe in den umliegenden Ortschaften. Die Arbeitszeit reichte von vier Uhr am frühen Morgen bis spät in die Nacht hinein. Wer nicht gehorchte, wurde brutal zusammengeschlagen. Flucht war unmöglich, auch weil ihnen die Reisepapiere abgenommen worden waren und sie kein Italienisch sprachen.

Für jede Kleinigkeit mussten die Arbei­terinnen und Arbeiter aus Polen zahlen. Die Fahrt zum Tomatenfeld kostete 1,50 Euro, die Unterkunft in einer fensterlosen Baracke 5,50 Euro pro Tag, wahlweise 15 Euro pro Woche im Zelt. Als Nah­rung erhielten sie Wasser und Brot, für das sie ebenfalls bezahlen mussten. Bereits in Polen hatten die Arbeiter 50 Euro für die Vermittlung und 200 Euro für die Busfahrt von Warschau nach Süditalien gezahlt – sie wollten ihrer Armut ent­kommen. Im Juni 2007 griffen die Carabinieri erneut zu. Diesmal befreiten sie 113 polnische Arbeiterinnen und Arbeiter. Zeitgleich wurden fünfzehn Verdächtige, davon elf Polen verhaftet. Der itali­enische Untersuchungsrichter beschul­digt sie der Teilnahme an einer Verbrecherbande mafiösen Charakters.

Der Run nach billigen Arbeitskräften, ihre Vermittlung, ob in Italien, Spanien oder anderswo, ist ein Geschäftsfeld sowohl skrupelloser Geschäftemacher wie der Mafia gleichermaßen. Nichts unterscheidet sie in ihrer Skrupellosigkeit. Werden diese kriminellen Machenschaf­ten aufgedeckt, greift der „demokratische Rechtsstaat“ ein. Der hat jedoch die­se Form der Ausbeutung durch die enthemmte Liberalisierung des gesam­ten Wirtschaftssystems erst ermög­licht. Das nutzen jene aus, die das archaische Klientelsystem der Mafia vielleicht nicht geklont, aber viel­mehr perfektioniert haben. (CH)
*****************************************

Selber kann ich es nicht besser schreiben,  obwohl ich es genauso vor hatte, dieser Bericht stammt von Jürgen Roth aus der Neuen Rheinischen Zeitung

und man muß erst dreimal Luft holen und durchatmen um überhaupt weiterschreiben zu können



(http://up.picr.de/11646547xh.jpg)

(http://up.picr.de/11646548en.jpg)

(http://up.picr.de/11646549kp.jpg)


Fortsetzung folgt



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 28. August 2012, 07:48:42

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen der Tomate


(http://up.picr.de/11646460st.jpg)


Fortstzung 1


In und auf aller Welt werden Tomaten angebaut.
Meist sind es Buschtomaten die eher für die Verarbeitung gedacht sind. Diese überläßt man sich und dann wird geerntet .
 Die optisch anspruchsvolleren Sorten werden eher mit Rankhilfen gebaut, sind arbeitsintensiver und daher auch teurer .
 
Sie ist eine der beliebtesten Früchte und so findet man weltweit riesige Felder:

(http://up.picr.de/11648218no.jpg)

Hier kommt eine der besten Sorten her , aus italiens  san marzano

(http://up.picr.de/11648212ot.jpg)(http://up.picr.de/11648213xw.jpg)(http://up.picr.de/11648214fn.jpg)

Hier am toten Meer !                                                         Fotos d.Josyli
   


(http://up.picr.de/11648226ht.jpg)

selbst Floatingfelder auf Mynamar !


(http://up.picr.de/11648227ib.jpg)

Dresdner Firma AE Photonics versorgt Nordafrikas Tomatenfelder mit Strom und Wasser



(http://up.picr.de/11648229ic.jpg)

Hier in Australien


(http://up.picr.de/11648230lw.jpg)

in Italiens  Gemüsegegend Lecce  Foto ansa


(http://up.picr.de/11648241ly.jpg)


und so sehen dann die Hände aus !


(http://up.picr.de/11648246jj.jpg)(http://up.picr.de/11648247vm.jpg)


Das ist  in Jordanien Oase inmitten der Wüste    Foto  M-A.Holenz


In Spanien dagegen der Anbau unter Folie :



(http://365balkonien.files.wordpress.com/2011/12/dd82303740.jpg?w=640)


(http://www.jtimage.de/galerien/travel/Spanien/9043/content/bin/images/large/2580001.jpg)


und mit dem Flieger sieht das dann so aus :



https://maps.google.com/maps?q=el+ejido&ie=UTF8&hq=&hnear=Ejido,+Province+of+Almer%C3%ADa,+Andalusia,+Spain&t=h&ll=36.780142,-2.844772&spn=0.363523,0.878906&z=11


Ein riesiger Landstrich  weiß, weiß von den Folientunneln der überdachten Tomatenplantagen !



Fortsetzung folgt



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 28. August 2012, 21:16:02

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen der Tomate


(http://up.picr.de/11646460st.jpg)


Fortsetzung 2





"Ein ganzes Volk, dass Schutzgeld zahlt, ist ein Volk ohne Würde."

"Von der Mafia befreite Erde"  besuchte Julius Müller-Meiningen und schrieb das in der SZ:
Immer mehr Menschen nehmen den Kampf gegen die Mafia auf. Es ist ein Kampf gegen die Gleichgültigkeit - und Gewöhnung ans Unrecht.

"Es nähert sich immer jemand an, den du kennst, jemand aus der Grauzone", sagt Antonio Picascia. "Sie laden dich auf einen Café ein, beginnen ein unverbindliches Gespräch. Du denkst, es sind gute Bekannte. Und dann, dann sagen sie, was sie wirklich wollen. Von mir wollten sie, dass ich den Sohn des Bosses einstelle."Es sei wie eine Versicherung, hätten sie gesagt. Und Picascia hat sich gedacht: Eine Versicherung schließt man gegen Schäden ab. Dann verstand er, dass ihn soeben die Camorra erpresst hatte.

Picascia ist ein 39-jähriger Unternehmer aus Céllole, einem kleinen Ort 80 Kilometer nördlich von Neapel. Er verkauft chemische Produkte, Spülmittel und Seifen zum Beispiel. Wie ihn gibt es Tausende Unternehmer in ganz Italien, die von der Mafia erpresst werden. Die meisten bezahlen oder tun das, was ihnen die Leute aus der Grauzone auftragen.

Bewunderung und Unverständnis
Picascia hingegen ist zu den Carabinieri gegangen und hat die Erpresser angezeigt. Die Polizei nahm vier Personen fest, es war Anfang 2007. Heute sitzen noch zwei von ihnen im Gefängnis, die anderen beiden wurden freigelassen. Bislang ist dem Unternehmer nichts passiert. In Céllole, seiner Heimat, schwanken die Menschen zwischen Bewunderung für den mutigen Mann und Unverständnis.

Schließlich bezahlen die meisten hier immer noch Schutzgeld. Es ist die Stille, die Gleichgültigkeit und die Gewohnheit an das Unrecht, die Picascia durchbrochen hat mit seinem Gang ins Polizeirevier. "Eigentlich ist es traurig, dass ich etwas besonderes bin, nur weil ich eine ganz normale Sache gemacht habe", sagt er.

Obwohl die Camorra in Kampanien, die Cosa Nostra auf Sizilien, die 'Nrangheta in Kalabrien und die Sacra Corona Unita in Apulien immer noch unzählige Unternehmen kontrollieren, denken immer mehr Menschen in Süditalien wie der Unternehmer Picascia.

Picascia meint, es seien die jungen Menschen, von denen der Wandel ausgehen müsse. In Palermo auf Sizilien zum Beispiel tapezierten Jugendliche im Juni 2004 die ganze Stadt mit Aufklebern, auf denen geschrieben stand: "Ein ganzes Volk, das Schutzgeld zahlt, ist ein Volk ohne Würde".
80 Prozent der Unternehmen zahlen Schutzgeld So wurde die Bewegung "Addiopizzo" geboren, deren Mitglieder das Bewusstsein der Sizilianer verändern wollen. Angeblich bezahlen 80 Prozent der Unternehmer immer noch den pizzo, wie das Schutzgeld genannt wird. Weil auch der Unternehmerverband in Sizilien sich dem Anti-Mafia-Kampf angeschlossen hat, gilt die Insel als Vorreiter der Bewegung. In Kampanien, dem Latium, in Kalabrien oder Apulien steht der zivile Kampf gegen die Mafia immer noch am Anfang.


***********************************************************


Ist es nicht schlimm, daß wir ständig so etwas lesen müssen ?
Wer denkt schon daran, wenn er eine Dose Tomaten in den Einkaufswagen legt ?


Dabei sehen wir  in unseren Herzen und in unseren Köpfen eigentlich ganz andere Bilder vor uns ablaufen, wenn wir an Italien , an Tomaten und  die vielen Mamas , die aus köstlichen, aromatischen Tomaten so herrliche Gerichte zaubernd können .

Wie hier auf dem Land  um San Marzano:


(http://up.picr.de/11651615gj.jpg)(http://up.picr.de/11651616rr.jpg)

Mamas bei der Vorbereitung zum Einmachen

(http://up.picr.de/11651617hj.jpg)   hier zum trocknen in der Sonne liegend

(http://up.picr.de/11651618lf.jpg)(http://up.picr.de/11651619zw.jpg)Fotos: E.Türkkan

Vorratshaltung :  Tomaten werden eingemacht !


Die  nach dem Ort San Marzano benannte Sorte ist auch fast verschwunden gewesen, eine der schmackhaftesten in Italien überhaupt, die etwas längliche, flaschenförmige Sorte.
Sie wächst nun wieder an den Hängen des Vesuvs  und ist ein Buschsorte. Man läßt sie wachsen , ohne Stange oder Rankhilfe, einfach so wie sie will, flach am Boden wo sie die im Boden gespeicherte Wärme des Tages auch noch Nachts  aufnehmen kann.



Aber auch in anderen Ländern ist man bestrebt die guten alten Sorten zu erhalten und wieder unters Volk zu bringen:

In österreich ist das ein ganz gewieferter, einer der es als  seine Passion sieht und es schon zu sehr viel Medienpräsenz in Österreich gebracht hat:

(http://images.derstandard.at/t/12/20070808/stak_gro.jpg)

Erich Stekovics  - sozusagen der österreichische Tomatenpapst  http://www.stekovics.at/paradeiserpflanzen-2012/paradeiserseite/14/

(http://images.derstandard.at/t/12/20070808/bananen_tom_gro(1).jpg)(http://images.derstandard.at/t/12/20070808/wiese_gro.jpg)(http://images.derstandard.at/t/12/20070808/tomateII_gro.jpg)foto: saj

1 Stekovics mit einer seiner Züchtungen: Der Bananen-Tomate. Sie wird wie eine Banane geschält und eignet sich am besten zum Belag von Pizza.
2 Frauenkirchen liegt im Bezirk Neusiedl im Nordburgenland. Eine beschauliche Gegend mit Sonnenblumenfeldern, Weinstöcken und ewig langen Wiesen.
3 Hier eine kleine Auswahl aus den über 2.000 verschiedenen Tomatensorten.

Wenn ihr mal in Ö seid: Bei ihm gibt es Tage für Besichtigungen  und auch Vorträge , einfach auf seiner Seite nachschauen. Und auch Chillies baut er jede Menge an
Hier einige Bilder aus seinem Sortiment  http://www.stekovics.at/news/

(http://up.picr.de/11651960xy.jpg)

(http://www.stekovics.at/typo3temp/pics/E_f8a75d4292.jpg)(http://www.stekovics.at/typo3temp/pics/F_fb18d26903.jpg)(http://www.stekovics.at/typo3temp/pics/H_2ebd746650.jpg)

(http://www.stekovics.at/typo3temp/pics/K_5fcb7a19dd.jpg)(http://www.stekovics.at/typo3temp/pics/J_4e501e6ba3.jpg)(http://www.stekovics.at/typo3temp/pics/S_8f4aa18c6b.jpg)




Ist es nicht herrlich, diese Vielfalt ?

Sowohl an Geschmack an Aussehen und vor allem auch an  natürlichen Eigenschaften.


*************************************************



Denn wenn wir das den Amis überlassen kommt sowas raus :


Jetzt lacht bitte nicht, das ist eine Züchtung  aus den USA   um 1950. Maschinengerecht  geformt   {+ {+

Die eckige Tomate

 Um 1950 fehlten in der Landwirtschaft Kaliforniens Ernte-Arbeiter. Um die Produktion aufrecht zu erhalten wurde die Tomaten-Ernte im Sonnenstaat zunehmend mechanisiert. Die Ernte-Maschinen hatten nur einen, dafür ziemlich grossen Nachteil. Sie zerstörten die Tomaten regelrecht. An der “University of California” in Davis nahm man sich dem Problem an. Damit die Tomaten unverletzt blieben, mussten sie eine andere Form und eine robustere Haut erhalten. Die neue Züchtung gelang. Und so entstand die eckige Tomate, welche nun von der Ernte bis zum Verkauf, maschinell verarbeitbar


(http://california.bidus.ch/wp-content/gallery/cache/18__160x120_6a00e553fc52ab8834010534d49399970c-800wi.jpg)


und wenn ihr morgen losgeht und euch Tomaten oder Tomaten gestückelt im  Pappkarton  oder einer Art Milchtüte kauft, das wird dann so gemacht :

Stückige Produkte aseptisch abfüllen:

(http://www.prozesstechnik-online.de/image/image_gallery?img_id=31908296)

Abb. 1 Die erntefrischen Tomaten werden in großen Becken gewaschen und zwischengelagert. Jedes Beckensegment faßt etwa 150 t


(http://www.prozesstechnik-online.de/image/image_gallery?img_id=31908086)

Abb. 2 Nach dem Zerkleinern der geschälten Tomaten müssen die Stielansätze aussortiert werden. Die Ortung geschieht mit Hilfe eines Rot-Grün-Sensors.


(http://www.prozesstechnik-online.de/image/image_gallery?img_id=31908242)

Abb. 3 Einen Teil seiner Produktion füllt Boschi in Schlauchbeutel ab. Die endgültige Abfüllung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt in combibloc-Verpackungen
von : prozesstechnik-online.de


das sieht dann so aus:

(http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQu3GrDyCtxWOcT1wK3uuDLF8ewqs95e5GviFtvY0d65CTAy8yV)(http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcR7XJYaixiKSykG9btNHpC5UdQZZbXjw_0cC1FZuu5m8_r1ytgs)



Fortsetzung folgt



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  :  http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag:  http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 30. August 2012, 01:17:13

Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen der Tomate



(http://up.picr.de/11646460st.jpg)



Fortsetzung 3


Nun ja, wir alle sollten nicht gedankenlos Lebensmittel kaufen und gedankenlos verzehren.
Alle sollten wir etwas kritisch sein und auch ab und zu etwas hinter die Kulissen schauen, so wie ich es hier auf dieser Seite immer wieder versuche.
Ich bin weder ein  Schnüffler noch ein Bösewicht. Doch uns allen ist doch längst klar daß wir uns keinesfalls von den Etiketten, der Werbung , den Werbeaussagen, auch nicht von bunten Hochglanzpapieren blenden lassen dürfen.
Denn zwischen dem was uns vorgegaukelt wird und dem was ist, sind Welten. Und das alles ist sogar zugelassen von unserem Staat , den Verbraucherbehörden.
Warum darf z.b. ein Fleisch und Wurstunternehmen auf seine Verpackungen, auf den Briefkopf einen  idyllischen Bauernhof malen , den es gar nicht gibt, und dabei ist  die Fabrik von außen von einem Kernkraftwerk gar nicht zu unterscheiden.
Das ist doch ständig so.
Unverblümt darf und wird uns etwas vorgemacht. Also immer etwas kritisch sein.

Natürlich gibt es auch Unternehmen da wird es ganz anders gehandhabt. Hier ein Beispiel zweier Firmen:


Ich habe bei meiner Recherche  z.B. auch die großen Tomatenprodukthersteller und deren Art des Anbaues von Tomaten, der Ernte , der Sorten,  der Verarbeitung angesehen.
Da ist z. B.  oro ein unternehmen das zur Hengstenberg Gruppe gehört. Großartige Werbung, mit starker Marktpräsenz und eher im oberen Preissegment angesiedelt. Auch eine ansprechende Internetseite , aber nur mit bla, bla , Allgemeinsätzen  und Werbesprüchen zugekleistert.
Auch auf bitten  an die Presseabteilung  null Reaktion.

http://www.orodiparma.de/  bla bla Seite

Dagegen sind einige der italienischen Seiten recht informativ und sehr verbraucherfreundlich.  Z. B.  http://www.mutti-parma.com/de

So sieht dort die Information aus : Offen und eingehend und nicht nur Allgemeinsätze. Wer so mit seiner Ware, seinem Produkt, seinen Kunden umgeht, dem darf man auch vertrauen

 z.B  die Tomatensorten :

(http://up.picr.de/11664974vl.jpg)

Auch die Produkte werden ausführlich vorgestellt. Und was besonders wichtig ist, auch die Produktion und Poduktionsschritte

(http://up.picr.de/11665144lf.jpg)(http://up.picr.de/11665149xu.jpg)(http://up.picr.de/11665157zd.jpg)

(http://up.picr.de/11665165uw.jpg)(http://up.picr.de/11665175xi.jpg)(http://up.picr.de/11665182tn.jpg)


(http://up.picr.de/11665220dn.jpg)


(http://up.picr.de/11665188cm.jpg)(http://up.picr.de/11665193vw.jpg)(http://up.picr.de/11665197or.jpg)

Zuguterletzt wird sogar noch die Möglichkeit der Zurückverfolgbarkeit wie bei einem Paket gegeben:

(http://up.picr.de/11665379xe.jpg)

Ich will ja keine Reklame für dieses Fabrikat machen, sondern aufzeigen wie offene Verbraucher und Kundenbetreuung  auch bei einem industriell hergestelltem  Produkt aussehen kann.


Das nächste mal geht es mit Bioprodukten und Bioerstellern weiter.

Es sei denn Euch interessiert das Thema  ( denn eine solche  Serie erfordert viel Aufwand an Zeit , Mühe und Recherche) viel Echo gab es noch nicht   :'(



Fortsetzung folgt

Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  :  http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag:  http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 30. August 2012, 07:38:01
Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen der Tomate


(http://up.picr.de/11646460st.jpg)


Fortsetzung 4


Oft sind grundlegende Änderungen an einigen  besonderen Persönlichkeiten festzumachen , die bestehendes  ändern, wandeln in andere Bahnen lenken wollen.
Ohne solche Persönlichkeiten und ihre Energie und Tatkraft wäre das nicht möglich.  In vielen Bereichen, so auch im Bio-Anbau wie wir gleich feststellen können.

Da ist einer der größeren Bioanbieter aus Berlin , die Alnatura. In vielen Dingen Vorreiter der Biobewegung in Deutschland. und so sieht es aus, wenn Alnatira Tomaten bzw Tomaten Produkte aus Bioanbau bezieht:

Der exakt gewählte Erntezeitpunkt garantiert das herrlich süße und fruchtige Aroma der Früchte. Bei 38 Grad Celsius stehen Vanda, Marcello und Luigi auf der Erntemaschine und sortieren die Tomaten. Im Schritttempo lenkt Elia die Erntemaschine Reihe für Reihe durch das vier Hektar große Tomatenfeld.

Nach knapp vier Stunden ist das Feld abgeerntet. Das Ergebnis: 180.000 kg Tomaten, die es nun erntefrisch zu verarbeiten gilt.

(http://up.picr.de/11668202hq.jpg)(http://up.picr.de/11668198fn.jpg)

Gut La sSelva  in Italien  mit Gründer H, Egger,  einem Bio Papst


(http://up.picr.de/11668193xs.jpg)

(http://up.picr.de/11668196kg.jpg)


(http://up.picr.de/11668169jm.jpg)(http://up.picr.de/11668194ee.jpg)(http://up.picr.de/11668201ya.jpg)(http://up.picr.de/11668199ih.jpg)(http://up.picr.de/11668200gz.jpg)(http://up.picr.de/11668195cf.jpg)(http://up.picr.de/11668170ko.jpg)

http://www.alnatura.de/de/mediathek/7/13    http://www.laselva-bio.eu/Home.7.0.html


Und wie im echten Leben : auch andere Mütter haben schöne Töchter, sprich Tomaten  .

 Rapunzel, die sich mit Land in der Türkei und nicht in Italien eingedeckt haben.

Wann ist Thailand dran ?




Die Türkei ist das Land für getrocknete Lebensmittel. So bezieht RAPUNZEL aus dem Dorfprojekt Tekelioglu auch getrocknete Tomaten.

Nach der Jungpflanzen-Anzucht werden die Tomatenpflänzchen im Mai ins Freiland auf die Felder gepflanzt. Die Tomatenfelder in der Türkei sehen ähnlich aus wie deutsche Kartoffelfelder. Im biologischen Anbau wird das Beikraut zwischen den Reihen 3-5 Mal pro Jahr maschinell gejätet. Zwischen den Pflanzen wird von Hand gejätet, was sehr aufwendig ist.

Nach der Ernte werden die Tomaten von Hand halbiert, mit der aufgeschnittenen Seite nach oben in die Sonne gelegt und mit Salz bestreut. Nach 6 Tagen sind sie getrocknet und werden aufgelesen. Danach werden sie nach Ören geliefert, direkt in das Lager von RAPUNZEL Türkei, wo sie zur Weiterverarbeitung bereitstehen. www.http://www.rapunzel.de/


(http://up.picr.de/11668227ip.jpg)(http://up.picr.de/11668228eh.jpg)

(http://up.picr.de/11668229br.jpg)(http://up.picr.de/11668231db.jpg)

(http://up.picr.de/11668232fe.jpg)(http://up.picr.de/11668233lv.jpg)



Sind die Tomaten getrocknet kommen sie in Gläser, Öl dazu, verschrauben fertig !

Nun werden Hygienefanatiker sagen und meinen   {;  das sei aber nicht hygienisch so an der frischen Luft, Staub, Insekten etc....

Gut,  dann ein Industrieprodukt kaufen wo die Tomaten in Nirosta Trockenautomaten  und teurer Energie verarbeitet werden. Beides kann man wohl nicht haben.




Und die nächsten Öko Freaks  aus Italien,  die Brüder Valerio, Giorgio und Marco Simonetti  aus Latium.Sie arbeiten exclusiv für den Anbieter dennree von  Bio Markt:

(http://www.biomarkt.de/file/12931_Brueder_Gestal2000.jpg)
(http://www.biomarkt.de/file/12995_Gestal2000_Tomaten.jpg)(http://www.biomarkt.de/file/12994_Gestal2000_Sortierung.jpg)

Valerio Simonetti: Als wir den Betrieb im Jahre 2000 übernahmen, lag der Anteil an Bio-Tomaten bei 10%. Heute liegt er bei 100%. Warum? Nur Bio ermöglicht langfristig natürliches Wachstum: wirtschaftlich, ökologisch, mit sozialer Verantwortung. Praktisch bedeutet das, Jahr für Jahr größere Flächen von konventionellem auf Bio-Anbau umzustellen. Diese Flächen müssen in der unmittelbaren Nachbarschaft liegen: aus ökologischer Verantwortung und wegen unseres absoluten Anspruchs an Frische und Geschmack der Tomate.

Die Tomate ist in der Familie Simonetti inzwischen vermutlich Teil des Familienerbes. Anders ist die Leidenschaft kaum zu erklären, mit der sich die Unternehmerfamilie in der Tomatenverarbeitung immer wieder neue Terrains erschließt, jede Generation weiter entwickelt und heute einer der führenden Bio-Tomatenverarbeiter Italiens ist.

3 Generationen Erfahrung – 100% Organic
Großvater Oreste gründete in den 50er-Jahren die erste Tomatenverarbeitung in den – ja damals sagte man noch so – „Pontinischen Sümpfen“ etwa 50 km südlich von Rom. Tomaten brauchen viel Wasser und Tomaten müssen sofort verarbeitet werden, um das Aroma voll einzufangen: Regionalität und kurze Wege waren von Anfang an das Erfolgsrezept der Simonettis. In der 1980ern übernahm sein Sohn Dario die Tomatenfabrik.

In 5 Stunden vom Strauch in die Dose !

Nur 5 Stunden dauert es von der Ernte bis zum fertigen Produkt. So schnell ist man normalerweise nur, wenn man im eigenen Garten erntet und dann sofort kocht. Das ist eines der Geheimnisse, warum die Sugos, Tomaten und Ketchups aus Simonettis Herstellung so gut wie hausgemacht schmecken.  www.http://www.biomarkt.de/



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931

Und wer es Thailändisch mag: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2046.msg132945#msg132945
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 01. September 2012, 05:31:59

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt

Die einen schauen sich Museen an. Die anderen setzen sich ins Hofbräuhaus. Und ich gehe auf den Viktualienmarkt !

Egal in welche Stadt ich komme, ob es in China ist oder in Mexico, ob auf Sardinien oder den Malediven  ob Marocco  oder  Singapore ich muß immer auf Märkte, Lebensmittelmärkte.

Und gestern war ich wieder mal in München, und kein Markt ist in Deutschland wohl schöner als der Viktualienmarkt.

Hier einige Eindrücke:


Schwammerl , Schwammerl  in allen Größen und Variationen


(http://up.picr.de/11685618ys.jpg)

(http://up.picr.de/11685619nb.jpg)

(http://up.picr.de/11685620ql.jpg)

(http://up.picr.de/11685621qb.jpg)

(http://up.picr.de/11685622jp.jpg)


(http://up.picr.de/11685607nm.jpg)

(http://up.picr.de/11685608li.jpg)

(http://up.picr.de/11685609oy.jpg)

(http://up.picr.de/11685610ui.jpg)

(http://up.picr.de/11685611ww.jpg)



Aus vielen PM weiß ich,  daß gerade die Member aus TH über  sich über vertraute  Speisen  etc aus der alten Heimat sehr freuen und alte Erinnerungen damit verbinden und auffrischen,
ja diese  ihrer Thaifamilie zeigen und davon erzählen können.


* und du Sonderfall, nimm dir Steinpilze soviel du magst !   ;)  hab an dich gedacht bei dem Anblick  .
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 01. September 2012, 06:06:58

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Schwammerl , Schwammerl  in allen Größen und Variationen



(http://up.picr.de/11685722yc.jpg)

(http://up.picr.de/11685724dg.jpg)

(http://up.picr.de/11685725iw.jpg)

(http://up.picr.de/11685726vw.jpg)

(http://up.picr.de/11685728ie.jpg)

(http://up.picr.de/11685729ek.jpg)

(http://up.picr.de/11685731wg.jpg)

(http://up.picr.de/11685732un.jpg)


Eigentlich müßte ich morgen in den Wald gehen nach diesem Anblick

Aber wo ?

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 01. September 2012, 06:25:22

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Tomatenauswahl war auch nicht schlecht:



(http://up.picr.de/11685776ut.jpg)

(http://up.picr.de/11685778hw.jpg)

(http://up.picr.de/11685780xb.jpg)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: sonderfall am 01. September 2012, 12:57:42


* und du Sonderfall, nimm dir Steinpilze soviel du magst !   ;)  hab an dich gedacht bei dem Anblick  ..


Vielen Dank.  {* Schade, daß sie nur virtuell sind.  :( :'(
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 01. September 2012, 17:45:53


Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Gegenüber dem Viktualienmarkt  sind ja die Metzger. Einer neben dem anderen.

Der Anblick in die überladen vollen und so appetitlich gefüllten Schaufenster ist immer wieder überwältigend.


(http://up.picr.de/11687827jy.jpg)

(http://up.picr.de/11687828pc.jpg)

(http://up.picr.de/11687829ql.jpg)

(http://up.picr.de/11687830ei.jpg)

(http://up.picr.de/11687893xb.jpg)

(http://up.picr.de/11687894xr.jpg)

(http://up.picr.de/11687895km.jpg)


Da stellt man ganz schnell fest ob die Geschmacksnerven noch funktionieren : alles  läuft einem  im Munde zusammen :-) :-)

Überall könnte man sofort zugreifen!!!
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 01. September 2012, 18:10:32

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Für  long Lolf aus Samui habe ich auch etwas gesehen.

Er , der derzeit mit der Senfherstellung experimentiert, wäre sicher mit der Nase an diesem Schaufenster des

Feinkost und Spezialitätenhauses DALLMAYER hängen geblieben.

Hier wird die Herstellung von Senf beschrieben und in den länglichen Schalen liegen anschaulich die entsprechenden  Senfkörner etc.



(http://up.picr.de/11688040gy.jpg)

(http://up.picr.de/11688041te.jpg)

(http://up.picr.de/11688043cv.jpg)

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 01. September 2012, 18:51:44
Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Natürlich werden beim Dallmayr  auch andere Genüsse  angeregt :

Hier Zigarrenspezialitäten aus aller welt

Oder auch  Kakaobohnen, wo sie herkommen, ihre Vorzüge

Im nächsten Fenster wiederum herrliche Kräutertees in den verschiedensten Zusammenstellungen und Variationen

und mancher drückt sich die Nase  an den Fenstern platt.




(http://up.picr.de/11688148es.jpg)

(http://up.picr.de/11688150cf.jpg)

(http://up.picr.de/11688151vs.jpg)




Aus vielen PM weiß ich,  daß gerade die Member aus TH über  sich über vertraute  Speisen  etc aus der alten Heimat sehr freuen und alte Erinnerungen damit verbinden und auffrischen,
ja diese  ihrer Thaifamilie zeigen und davon erzählen können.



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 01. September 2012, 19:21:38

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt



Direkt im Zentrum um den Viktualienmarkt ist ja alles mögliche und man stolpert sozusagen von einer guten Hausnummer zur anderen.

Nicht nur ich, auch jede menge Touris trotz schlechtem Wetters auf dem Marienplatz.

Am Rande stolpert man beinahe in die nächste Traditionsgaststätte, den Donisl.  Betrieben von 60  Ikone Wildmoser (verstorben)  . Weltruhm durch Tradition [-] und K.O.Tropfen....  :-)

Oder in den Haxnbauer der Familie Kuffler  ( machen auch Betriebsberatungen  wenn du einen Gastrobetrieb aufmachen willst  ;)

Wie in BKK kannst du dich auch in München mit einer Rikscha herumfahren lassen.

Und schön ist , daß  ois  Boarisch daher red


(http://up.picr.de/11688254jh.jpg)

(http://up.picr.de/11688255wo.jpg)

(http://up.picr.de/11688256rg.jpg)

(http://up.picr.de/11688257nu.jpg)

(http://up.picr.de/11688258vk.jpg)



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 01. September 2012, 23:51:50

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Wer Lust hat,  darf nun einen Rundgang  mit mir durch ein Lukillisches  Wunderland machen:


(http://up.picr.de/11690894ln.jpg) 

Die Frischfisch Theke

(http://up.picr.de/11690897bb.jpg) 

 Käse nichts wie Käse

(http://up.picr.de/11690899uj.jpg)   

Frischkäse

(http://up.picr.de/11690901or.jpg)   

  Schnittkäsesorten

(http://up.picr.de/11690902fn.jpg)   

Frisches Brot  dazu

(http://up.picr.de/11690943nc.jpg)   

Wurst

(http://up.picr.de/11690947gv.jpg)   

Fleischsorten

(http://up.picr.de/11690950xe.jpg)   

in goßer Auswahl

(http://up.picr.de/11690953df.jpg)   

roher Schinken in allen Variationen !

(http://up.picr.de/11690956dp.jpg)   

Pasteten und nochmals edle Pasteten




Aus vielen PM weiß ich,  daß gerade die Member aus TH sich über vertraute  Speisen  etc aus der alten Heimat sehr freuen und alte Erinnerungen damit verbinden und auffrischen,
ja diese  ihrer Thaifamilie zeigen und davon erzählen können.



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 02. September 2012, 01:51:48

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Wer Lust hat,  darf nun einen Rundgang  mit mir durch ein Lukullisches  Wunderland machen:


(http://up.picr.de/11692259sl.jpg)

 Cocktailsalate ect

(http://up.picr.de/11692261mk.jpg)

Arrangements fein glaciert

(http://up.picr.de/11692263fn.jpg)

 Pochierte Lachsschnitten und andere Gaumenfreuden

(http://up.picr.de/11692264bm.jpg)

Mariniertes ,Eingelegtes und Würziges

(http://up.picr.de/11692265pj.jpg)  

Kalte Köstlichkeiten

(http://up.picr.de/11692266vj.jpg)

 Lachs in allen Variationen

(http://up.picr.de/11692267yh.jpg)

Kaviar in allen Qualitäten und  allen Dosengrößen


Aus vielen PM weiß ich,  daß gerade die Member aus TH sich über vertraute  Speisen  etc aus der alten Heimat sehr freuen und alte Erinnerungen damit verbinden und auffrischen,
ja diese  ihrer Thaifamilie zeigen und davon erzählen können.



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 02. September 2012, 04:09:39


Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Wer Lust hat,  darf nun einen Rundgang  mit mir durch ein Lukullisches  Wunderland machen:


(http://up.picr.de/11694399bd.jpg)

Das ist die Prosciutto Abteilung

(http://up.picr.de/11694401uf.jpg)

Hier die berühmtesten Tees aus aller Herren Länder

(http://up.picr.de/11694404cl.jpg)

Schade daß man das nicht riechen kann: Kaffees aus allen Provinienzen dieser Welt !

(http://up.picr.de/11694406ek.jpg)

Eine Abteilung mit sanften und edlen Bränden aus ausgesuchtem Obst

(http://up.picr.de/11694408je.jpg)

Feinste Marmeladen und Konfitüren in exquisitester  Zubereitung

(http://up.picr.de/11695181kb.jpg)

Hier findet man alles was es an feinster Schokolatier-Kunst finden kann !

(http://up.picr.de/11695183ik.jpg)
Alle edlen Pralinees  vereint in einer einzigen Vitrine, das gibts auch nur selten !

Abschießend zur kulinarischen Rundreise und einem erlebnisreichen Tag, angefangen mit dem ersten Treffen mit einem sehr symphatischen Achim Kern,
in einem  Öko - Bio Bauernhof dem Hermansdorfer. , des vom Saulus zum Paulus gewandelten Ex Hertha Fleischwerkeeigner Schweissfurth
(darüber werde ich noch einen extra Bericht erstellen )
Über den Viktualienmarkt, dem Donisl, dem Haxnbauer bis hin zum Dallmayr.

Und mit dem Dallmayr und einem sehr charmanten Ehepaar, das sich das Vergnügen gönnt und einmal im Monat eine kulinarische Reise unternimmt.
Mit ihm durfte ich einen schönen Tag in angenehmer Atmosphäre abschließen.
Ich  darf mich auch bei euch bedanken und hoffe euch damit etwas Kurzweil  und Vergnügen gebracht zu haben !


(http://up.picr.de/11695184dw.jpg)


Und Prost !



Aus vielen PM weiß ich,  daß gerade die Member aus TH sich über vertraute  Speisen  etc aus der alten Heimat sehr freuen und alte Erinnerungen damit verbinden und auffrischen,
ja diese  ihrer Thaifamilie zeigen und davon erzählen können.



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 02. September 2012, 18:38:59


Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der bayrischen Landeshauptstadt


Hier noch was für Leute die gerne die Speise und Getränkekarte etwas genauer studieren :

(http://up.picr.de/11700652zi.jpg)



(http://up.picr.de/11700641qr.jpg)



(http://up.picr.de/11700643me.jpg)



(http://up.picr.de/11700645eo.jpg)



(http://up.picr.de/11700647qj.jpg)



(http://up.picr.de/11700650ro.gif)


Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 04. September 2012, 23:21:26

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen




Prager Schinken

In München konnte ich mir in einem Feinkostgeschäft mal wieder den früher recht berühmten „Prager  Schinken“ einverleiben.
Allerdings war ich nicht ganz begeistert,denn ich hatte ihn ganz anders in Erinnerung:
Denn die Gattin eines altehrwürdigen Metzgermeisters aus dem früheren Böhmen hatte diesen „Prager Schinken „ immer wieder mal exclusiv
für  spezielle Buffets oder als Hauptgang für  repräsentative Herrenessen zubereitet, und ich durfte da immer etwas assistieren.

Später dann, in der  kommunistischen Tschechoslowakei, als ich Excursionen durch Prags Gasthäuser  und  Metzgereien machte,
konnte ich nur noch Einfalt,  ordinär, primitiv,  lieblos hergestelltes  finden.  
Alles auch noch in diesen maroden abgewirtschafteten Gebäuden, Geschäften, Läden.  
Gutes Fleisch ,  gute Wurst ?  Gute Speisen ? Fehlanzeige.

Alles lieblos zubereitet, bearbeitet, verarbeitet, präsentiert.

Also fand ich auch nie den berühmten „Prager Schinken“ dort.
Halt doch ! Ja es gab ihn und zwar in Devisen Luxusläden a la Exquisit Läden in der Ex-DDR allerdings in so kleinen ovalen Dosen.
Schmeckte schlimmer als das ePack zeug beim Bund oder greißlicher als Tulip-Schinken in Ami-Marschverpflegung.

Nun habe ich heute etwas gegurgelt und was fand ich unter Prager Schinken ? Nichts gescheites, nichts brauchbares.  Jeder dieser sogenannten Prager Schinken sieht anders aus,
gegrillt, geräuchert, nur gekocht, alles mögliche aber alles ohne eine Linie, jeder macht was und nennt es dann einfach Prager Schinken.

Dem möchte ich etwas abhelfen und gleichzeitig aufzeigen wie man ihn richtig zubereitet, nach alter hergebrachter böhmischer Art. Und ihr könnt ihn gerne zu einem besonderen Festtag zubereiten wenn ihr zahlreiche Gäste bewirten wollt:

Einen ganzen Schinken, also eine Hinterkeule vom Schwein mit Knochen besorgen.
Den Fuß abtrennen, die Haxe darf daran bleiben.
Den sogenannten Schloßknochen entfernen, so daß nur noch der Röhrenknochen darin enthalten ist (siehe Fotos)


(http://up.picr.de/11727146rz.jpg)(http://up.picr.de/11727149wt.jpg)(http://up.picr.de/11727148vj.jpg)

Diesen Schinken mit einer milden Pökelsalz Lake  2, 3 Tage vorher vom Metzger  spritzen lassen. (wer es selbt machen will, PM an mich )  In einen Plastikeimer  geben übschüßige Restlake darüber Deckel drauf und ab in den Kühlschrank.

Es komme keiner und meine das sei zu kompliziert:
drucke diesen Bericht aus, auch die Bilder  nimm das mit zum Einkauf
und zeige das deinem Metzger, egal ob in DACH, TH,   SOA.

so sollte dann dein Schinken ausschauen: (http://up.picr.de/11727147dk.jpg)


Mit in den Eimer gibst du noch eine kl. Hand voll zerquetschte Wacholderbeeren, 5, 6 Lorbeerblätter, eine Tasse Rohrzucker oder braunen Zucker . Dann 3 Tage durchziehen lassen.



Ist der Tag X da:

gibst du ihn auf den Rost in deinen Heißluft/Umluftofen und garst ihn bei niederer Temperatur
von etwa 120 Grad langsam auf eine Kerntemperatur von  65 Grad.
(Das dauert je Kilo gut 1 Stunde !  bei einem Schinken von 8 Kilo sind das 8 Stunden !
Kerntemperaturmesser siehe unten)

oder

In Alufolie einpacken und  auf oder in einem großen Gill , auch Kugelgrill (z.B. Weber-Grill)
geben. Allerdings  streng darauf achten daß die Glut , Hitze nicht zu stark ist, sonst wird er äußerlich gar oder brennt sogar an, und innen ist er roh. Auch hier sei ein Kernthermometer
empfohlen.

oder

3/4 Zeit  bei mäßigen 70 Grad im großen Topf vorgaren . Dazu empfiehlt es sich, den Schinken zuvor in ein Baumwolltuch einzuwickeln. Die  Restzeit (ohne Tuch natürlich) im Backofen  bei 150 Grad.

oder

Solltest du einen Grill mit Drehvorrichtung haben dann darauf zart und langsam garen
Immer die lange Gardauer bei niederer Temperatur mit berechnen.

(http://up.picr.de/11727571od.jpg) Grill mit Drehvorrichtung (http://up.picr.de/11727572pc.jpg) immer schön den Thermostat  benutzen

(http://up.picr.de/11727573zm.jpg) im Tuch zum vorgaren s.o.  (http://up.picr.de/11727311lc.jpg) professionell in Prag auf dem offenen Grill 2012

Warum die niedere Temperatur? Die alleine sorgt dafür daß der Fleischsaft und das darin enthaltene Eiweiß nicht gerinnt  sondern saftig bleibt. Zudem ziehen sich die Muskel und Fleischfasern bei hoher Hitze sozusagen krampfartig zusammen, werden fest. Der Saft wird hinausgepresst und landet in der Pfanne . Folge: die Sauce ist gut, das Fleisch ist trocken...

Ist eine Kerntemperatur von etwa 65 Grad erreicht  ist der Schinken gar.

(http://dorfmetzg-buchs.ch/data/Aktuelles/t-Kerntemperatur%20messer-110x110.jpg) (http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTpfFtor_ODWYPRgtowF5icBzIVs9ds62Bw2M6N_b8gMLdPlmq3)

Nun kannst du ihn warm aufschneiden und servieren.



(http://up.picr.de/11727226oh.jpg)  so fertig. Nun auf das Gestell daneben zum aufschneiden   (http://up.picr.de/11727227id.jpg)

Wenn du es nun ganz Original haben willst,  kommt er auf ein Schinken-Gestell auf diesem
wird er nun mit einem recht langen speziellen Schinkenmesser so dünn es geht in Scheiben geschnitten. Er ist dann total saftig, milde und zergeht auf der Zunge.

Es ist ja dann reichlich da, und du solltest dir die ersten Scheiben pur gönnen!  
Spezialisten  essen nicht nur die ersten Scheiben pur, sondern auch die anderen. Allenfalls
etwas Weißbrot, ein wenig grünen Häupterlsalat dazu.

(http://up.picr.de/11727225nj.jpg) so sieht es professionell auf einem Kirmes Stand dann aus(http://up.picr.de/11727312hl.jpg)


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931


Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 16. September 2012, 09:01:22


Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen


(http://up.picr.de/11846104qr.jpg)


Passend  zur Wiesn egal ob das Original in München oder die Nachahmungen in Thailand , die Menschen erfreuen sich daran, 

deshalb werde ich hier in einem Spezial einige Gerichte und Schmankerln vorstellen !

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 19. September 2012, 01:46:16
Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen des Oktoberfestes


(http://up.picr.de/11846104qr.jpg)

Bayrische Schmankerl- Spezialitäten

Angemachter Camenbert oder boarisch : Obatzter

2 Döschen Camenbert  a125 gr. , weich und reif  soll er sein
(bitte durch drücken testen ob er einigermaßen weich und reif ist , ansonsten 2, 3 Tage an in der Küche reifen lassen)

100 gr Butter , (Käse und Butter sollen Zimmertemperatur haben)

Den grob geschnittenen Käse und die Butter gut mischen, am besten mit den Händen kneten,
dann eine kl. Zwiebel in feine Würfel schneiden  und zugeben, Paprikapulver edelsüß, etwas gemahlenem Kümmel, ein klein wenig Senf.

Und jetzt scheiden sich die Geister!

Die einen nehmen 1-2 Eigelbe dazu (ich auch!) andere etwas Frischkäse  oder milden Quark.
Andere mischen  ein paar Esslöffel Bier oder Weißbier  darunter.

Wer einen etwas würzigeren Obatzten will kann zur Hälfte reifen Romadur zugeben.

Er sollte dann noch einige Stunden durchziehen und keinesfalls kalt serviert werden.
Ein frisches Brot dazu ist Pflicht, evtl eine Brezen und zusätzliche Zwiebeln , wers mag !

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/43/Obatzter-1.jpg/800px-Obatzter-1.jpg)by Rainer Zenz

Guten Appetit!


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 19. September 2012, 02:28:11


Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen des Oktoberfestes


(http://up.picr.de/11846104qr.jpg)


Bayrische Schmankerl- Spezialitäten


Ein ordentlicher Wurstsalat  ist was herrliches zu einer Maß Bier.

Und ein „Bayrischer Wurstsalat“ ist nicht aus irgendeiner Wurst zusammengeschnitten
sondern aus  „Regensburgern“, im fränkischen aus Nürnberger Stadtwurst.

Nicht nur die Frankfurter , oder die Wiener haben ihre Würstchen, sondern auch die
Regensburger und die schaun so aus :

(http://www.jungborn.de/mb3_media/1001/560/4/9/4/494336H.jpg)by Jungborn(http://up.picr.de/11882372vt.jpg)



Die Regensburger  oder auch die Nürnberger Stadtwurst in Scheiben schneiden.
Mit Salz, Pfeffer, Essig, Öl,  würzen
( extra Kniff : etwas scharfen Senf oder Meerrettich zugeben das gibt einen besonderen Pfiff!)

Fein geschnittene Zwiebeln und Gewürzgurke zugeben.  Herzhaft abschmecken und so servieren :


(http://up.picr.de/11882333sr.jpg) byreginaskitchen


Herrlich !

Guten Appetit und Prost

Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 19. September 2012, 08:06:26

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen des Oktoberfestes


(http://up.picr.de/11846104qr.jpg)

Bayrische Schmankerl- Spezialitäten

(http://up.picr.de/11883937ha.jpg)C.Hess

Unbestritten ist ein Schweinbraten mit Kruste noch dazu frisch und krachert aus dem Ofen ein Gedicht. Und auf der Wiesn gibts den in einem jeden Zelt, sauber mit Kloß angerichtet und einer schmackhaften Sauce dazu.

Hervorragend paßt ein Bayrisch Kraut dazu oder aber auch ein warmer Krautsalat mit Speck.


Das Bayrisch Kraut ist warm leicht sämig und süß sauer. Es ist gar nicht so schwer zu machen. Hab für diese Seite mal beides gemacht.

(http://up.picr.de/11883989dk.jpg)(http://up.picr.de/11883990cl.jpg)(http://up.picr.de/11883991lc.jpg)

Kraut hobeln links, dann  gut 10 min blanchieren  mitte , Speck und Zwiebelwürfel anschmoren  rechts


(http://up.picr.de/11883994mn.jpg)(http://up.picr.de/11883997ph.jpg)(http://up.picr.de/11883995go.jpg)

Das blanchierte Kraut  würzen, gut mischen und fertig ist der Bayrische Speck-Krautsalat

Den Krautskopf hobeln und in kochendem Salzwasser gute 10 Minuten kochen. Dann abseihen und das Kochwasser aufheben, das brauchen wir noch. Jetzt Räucherbauchwürfel in Öl anschmoren und von einer gr. Zwiebel feine Würfel. Beides anschmoren.
Das Kraut hälftig teilen . Das Kraut für den Krautsalat in eine Schüßel geben,   die Hälfte der Zwiebel/Speck würfel dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen sowie etwas Essig , Öl und der Brühe vom Kochen. Alles gut mischen und nochmal nachschmecken.
Fertig ist ein leckerer Wiesn-Krautsalat. Er sollte nicht gar so eiskalt serviert werden.

(http://up.picr.de/11883992ty.jpg)(http://up.picr.de/11883996hu.jpg)

Das blanchierte Kraut zu den Speck/Zwiebelwürfeln in den Topf das wird  Bayrisch Kraut

Die andere Hälfte vom Kraut geben wir in den Topf mit den restl. Zwiebel/Speck dazu,
schmoren es ein wenig an,  und stäuben es etwas mit Mehl.  In einem kl. Töpfchen habe ich etwas von dem Kochwasser aufgesetzt, mit etwas Essig, Zucker, und  Fondor dgl. Diesen Fond gießen wir nur über das mehlierte Kraut  und lassen es noch etwas köcheln. Es soll dann ganz leicht gebunden und sämig sein, unser Bayrisch Kraut. Manche geben Kümmel dazu ich nicht, da es nicht jeder mag. Das Bayrisch Kraut wird seperat und warm zum Schweinsbraten serviert.
Und so schauts aus:

(http://up.picr.de/11884013tx.jpg)(http://up.picr.de/11884014ns.jpg)


Links das Bayrisch Kraut eher ein Gemüse, Rechts  der bayrische Krautsalat mit Speck

Guten Appetit


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 19. September 2012, 23:03:04
Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen des Oktoberfestes


(http://up.picr.de/11846104qr.jpg)

Bayrische Schmankerl- Spezialitäten

(http://up.picr.de/11888712eo.jpg)

Die Schweinhaxe, eigentlich könnte sie in der bayrische Fahne  eingestickt sein.

Auch ich selbst liebe sie fast abgöttisch. Und verschweige die eine oder andere Portion schon mal wenn es um kleine Sünden in der Ernährung. Aber alles um Maßen, so oder so....
Wann immer ich in München bin komme ich nicht am Haxenbauer vorbei und während der Wiesn ist überall Haxenzeit überall lachen sie einen an, mit der röschen knurpigen Haut, auf den Grillstangen in Reih und Glied aufgereiht, eine schöner wie die andere!
Für eine schöne Haxe so denke ich, würd ich auch mal ein schönes Dirndl stehen lassen (zumindest für 20 Minuten)

Beim Haxenbauer :(http://up.picr.de/11888339cj.jpg)

Und wie macht man eine gscheite Schweinshaxen dahoam ?

Das verrate ich euch jetzt mal.

 Besorgt euch eine schöne  hintere Schweinshaxen .

Zu Hause machst du eine Reine zurecht (das ist so ein rechteckiger Bräter den man in den Herd schiebt, oder deinen ovalen Gänsebräter)
Am besten ists wenn du einen Heißluftofen hast (  2 Std auf 140 dann ca 20 min auf 180 mit  ggf kurz mit Grillfunktion)
Oder im normalen Backofen bei 130  2,5 Stunden und am Ende auf 250 aufdrehen damit sie auch knusprig-rösch wird.

Die Schwarte der  Haxe schneidest du rautenmäßig ein,
 (Tip: das geht am besten wenn du ein Teppichbodenmesser nimmst !)
Nun würzt du sie kräftig mit Salz und Pfeffer (wenns geht sogar über Nacht).
Dann wandert sie in den vorgeheizten Ofen auf den Rost unten in die Reine gießt du etwas Wasser an, fertig.
Ab und zu  mal drehen, sonst brauchst nix machen. Zeit braucht die Haxen, Zeit!

Ganz am Ende kannst du evtl die Grillfunktion kurz anmachen.
Aber : unbedingt dabei bleiben! Nicht weg gehen , auch nicht kurz, denn das könnte das Ende deiner Haxe sein, wenn sie schwarz ist!

Und so sollte sie dann aussehen:


Ein guter Krautsalat, Fränkische Klöße oder ein Bayrisch Kraut passen hervorragend dazu.
Blättert zurück, beschrieben habe ich das  schon zuvor.

Hier auf der Wiesn bei: Hochreiters Haxenbraterei http://www.haxenbraterei.com/

(http://up.picr.de/11888348nu.jpg)(http://up.picr.de/11888352cu.jpg)
[/b](http://up.picr.de/11888350jh.jpg)


Herrlich !

Guten Appetit und Prost



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 20. September 2012, 17:13:44

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen des Oktoberfestes


(http://up.picr.de/11846104qr.jpg)

Bayrische Schmankerl- Spezialitäten



(http://up.picr.de/11894132zx.jpg)  ddp    
 
                                                              

Das Hendl

Über 500.000 werden auf der Wiesn verzehrt.
Gibts in jedem Zelt und zu Preisen zwischen  10 und 18 Euro das halbeHendl


Niemand kann an den Batterien von Hähnchengrills vorbeigehen ohne kurz anzuhalten:
da hängen sie in Reih und Gied auf dem Spieß, einer über dem anderen und ein Ofen neben dem anderen. Ein faszinierendes Schauspiel!
Dazwischen einige Spezialisten die ihr Handwerk verstehen: der eine Hängt auf der andere nimmts herunter der nächste beschickt die Grills neu, während in der anderen Ecke welche damit beschäftigt sind neue Göckerl aufzuspießen.
Und zuvorderst steht oaner der der König aller zu sein scheint:  seelenruhig, mit geübtem Griff  mit großer Gabel und großem Messer halbiert er Berge von Hendln, eines nach dem anderen und die warteten Bedienungen tragen mit ihren Schiebern gleich 8, 10, 12 Hendln davon. Faszinierend kann man nur sagen, faszinierend!

(http://up.picr.de/11894308pl.jpg)(http://up.picr.de/11894309os.jpg)dpa

Hendl werden vorbereitet und aufgespießt,  die Grills bestückt

(http://sz-magazin.sueddeutsche.de/blogs/kuechenzeilen/files/2011/09/Broilercity_gro%25C3%259F.jpg)

In Reih und Glied vorgebratene Hendln für den Run, dann kanns losgehn

(http://sz-magazin.sueddeutsche.de/blogs/kuechenzeilen/files/2011/09/Goldi-und-Turbo1.jpg)(http://sz-magazin.sueddeutsche.de/blogs/kuechenzeilen/files/2011/09/Max-Goldi.jpg)

Die Spezialisten und Könige der Grills.
Jeder normale Koch ginge unter oder würde davonlaufen!

Hier sehr schön beschrieben: http://sz-magazin.sueddeutsche.de/blogs/kuechenzeilen/1776/hendl-hoch

(http://up.picr.de/11894583wv.jpg)ddp

(http://up.picr.de/11894449so.jpg)(http://up.picr.de/11894450pe.jpg)(http://up.picr.de/11894452cx.jpg)

Halbieren, auf die Teller und auf die Schieber ( für Preißn : das sind die Tabletts)

          
   (http://www.pivnica.net/ieNews/admin/RTE/my_documents/my_pictures/Wiesn_hendl.jpg)
          
Jetzt : auf gehts  Zenzi, wegtragn!

Und dann  san mir im 7. Himmel:


(http://up.picr.de/11894743hl.jpg)



Herrlich !

Guten Appetit und Prost



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: samuispezi am 20. September 2012, 20:33:41

also schön langsam hast Du mich geschafft  [-]
eigentlich wollt ich heuer nicht raus, aber schön langsam
nimmt der Speichelfluß ungeahnte Ausmaße an.

Da werd ich heute dann mal testhalber in unserem wunderschönen
http://www.rupertikirtag.at/ in Salzburg ein kleines Hähnchen und ein Gläschen Bier
verdrücken, sozusagen als Vortestphase.

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 21. September 2012, 01:27:36
Da werd ich heute dann mal testhalber in unserem wunderschönen
 in Salzburg ein kleines Hähnchen und ein Gläschen Bier verdrücken, sozusagen als Vortestphase.

Hebe die Haare, habe die Ehre,

sag sind die Tische bei euch auch so Teuer? Ich wäre prompt mit dir mit zum Vortesten!  (http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_wurstenden.gif)(http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_unknownauthor_trink.gif)

Kenne Salzburg ein wenig als ich in Bad Reichenhall auf die Hotelfachschule ging. Die schmucken Salzburgerinnen waren damals nicht so wehrhaft wie die konservativen Bajuwarinnen.
Gerne war ich damals in einem an eine Brauerei angeschlossenes  Brauereigasthaus. War Riesengroß  links und rechts im Saal  gabs Metzgerei, Bäckerei, Küche etc
war meine ich in der Nähe des Krankenhauses. Ein anderes Lokal war damals die "Knödelhüttn" auch bärig !
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: samuispezi am 21. September 2012, 13:09:56


Habe auch die Ehre,

kurz zur Info, Tische werden bei uns nicht verhökert, wer kommt, setzt sich hin und kriegt seine Maß und ein halbes Huhn. }}
Vor allem hat der noch den "gewißen Charme" weil nur alte Fahrgeschäfte aufgestellt werden, und die Preise auch noch
sehr moderat sind.



und das kleine Bierstüberl, welches Du wahrscheinlich meinst, ist unser berühmt, berüchtigtes http://www.augustinerbier.at/
mit seinem unverwechselbaren Gastgarten, und dem einzigen Ausschank weit und breit, wo das Bier noch immer in
Tonkrügen ausgeschenkt wird. Das ist speziell im Sommer für die gekühlte Maß ein Hit. [-]

Übrigens auch noch eine Einmaligkeit, jeder kann sich dorthin seine Jause, oder sein fulminantes Essen selber mitbringen und dort verzehren. Nur das Bier muß
dort gekauft werden. {*


Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 29. Oktober 2012, 01:16:17


Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen des Pfeffer



(http://up.picr.de/12319731bv.jpg)


Geh hin wo der Pfeffer wächst!

Dies ist ein altes geflügeltes Wort.
Doch wo müßte man hin, wo wächst der Pfeffer denn?
Ich denke man müßte nach Indien, denn von dort kommt er ursprünglich.
Seit Alexander des Großen, etwa 350 v. Chr kennt man ihn in Europa , und im alten Rom erfreute er sich schon größter Beliebtheit zu immensen Preisen!
Erst durch die Seereisenden um 1500 wurden neue Wege gefunden und  alte Monopole auf dem Landweg gebrochen, der Pfeffer wurde günstiger und verbreitete sich immer mehr.
Vor etwa 1000 Jahren wurde dann auch in SOA, zuerst Malaysia und Indonesien Pfeffer angebaut andere wie Thailand folgten.

Alle bekannten Pfeffersorten kommen von der gleichen Pflanze. Je nach Reifegrad und Behandlung der Früchte wird in folgende Sorten unterschieden:
Schwarzer Pfeffer, Weißer Pfeffer, Grüner Pfeffer, Roter Pfeffer.

Die Schärfe ist am stärksten im weißen und am schwächsten im grünen Pfeffer, während grüner und schwarzer Pfeffer aromatischer als der weiße sind.

Mehr dazu kann der Interessierte hier finden :
http://www.uni-graz.at/~katzer/germ/Pipe_nig.html
http://www.pfeffer-kontor.de/tellicherry-pfeffer-schwarzer-pfeffer.html

Heute war ich in der Stadt und fand im Kaufhof/Galleria eine Sonderaktion vor:
hier wurden anschaulich die verschiedensten Pfeffersorten aus bestimmten Anbaugebieten vorgestellt.
So blieb ein wenig Zeit zu einem Plausch und einer Fachsimpelei mit einem Chefimporteur und Pfefferhändler. Im wahrsten Sinne ein Pfeffersack !

Er gestattete mir auch die Aufnahme der nachstehenden wichtigsten Pfeffer-Sorten:

(http://up.picr.de/12319957em.jpg)

(http://up.picr.de/12318049fz.jpg)

(http://up.picr.de/12318076zp.jpg)

(http://up.picr.de/12318138pl.jpg)

(http://up.picr.de/12318139pd.jpg)

(http://up.picr.de/12318573qq.jpg)

(http://up.picr.de/12318614af.jpg)

(http://up.picr.de/12318650ov.jpg)

(http://up.picr.de/12318652mg.jpg)

(http://up.picr.de/12318653fp.jpg)


Aber nicht nur früher wurde gut am Pfeffer verdient, auch heute noch. Denn der Bedarf weltweit steigt stetig. Nicht umsonst haben Köche wie Lafer oder Schuhbeck  eigene Gewürzregale mit ihrem Label in größeren Läden stehen. Schuhbeck hat nicht nur einen Gewürzladen am Platzl in München  ( wo oft mehr los ist wie in seinem Lokal...) sondern ettliche mehr. Da muß also was hängen bleiben.

Aber auch in TH wir Pfeffer angebaut , wie Sansamaki und Rampo hier zeigen :
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13733.msg1067382#msg1067382



Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 29. Oktober 2012, 14:24:38
Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen des Pfeffer


(http://up.picr.de/12319731bv.jpg)



Von Interesse könnte sein , was ihr so alles auf den vielen Märkten und auf Gewürzständen dazu seht.

Hier Links  dazu:

(http://www.gewuerze.net/images/pfeffer062_460.jpg) http://www.premiumgewuerze.de/
 http://www.gewuerze.net/gewurzshop/pfefferspezialitaeten/index.php



Der in China bevorzugte und angebaute Sezuan Pfeffer:

(http://www.uni-graz.at/~katzer/pictures/zant_15.jpg)

hier aus der hervorragenden und empfehlenswerten Seite :  http://www.uni-graz.at/~katzer/germ/Zant_pip.html#top


Vielleicht gelingt es jemandem auf einem euerer Märkte in SOA Fotos und Eindrücke davon zu vermitteln


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 31. Oktober 2012, 17:50:06

Heute gibts : Einen Kulinarischen Blick hinter die Kulissen der Fischsauce



Fischsauce

(http://a2.idata.over-blog.com/300x242/3/24/57/63/2-eme-dossier-images/Fischsauce.jpg)



Die traditionelle Herstellungsmethode beruht auf einer mehrere Monate dauernden Fermentation des eingesalzenen Fischmaterials durch Enzyme
und Mikroorganismen, die zu einer Hydrolyse des Fischproteins führen.wiki

Im antiken Griechenland wie auch im Römischen Reich war eine ähnliche Sauce namens Garos (griech.) bzw. Garum (lat.) oder Liquamen bekannt [1] und wurde aus Fisch-Innereien, vor allem denen der Makrele, Salz und Gewürzen in mehrmonatiger Fermentation hergestellt. Die Herstellung von Garum war wegen des dabei auftretenden penetranten Geruchs in der Stadt verboten. In kleinen Amphoren versiegelt wurde Garum im gesamten Imperium verwendet und ersetzte im Binnenland oft das Salz



Durch Fermentierung kann man verschiedene Sauce herstellen.

So beispielsweise:

Worcestershiresauce :aus   Sardellen etc

Sojasauce: aus  Sojabohnen

Maggi: aus Weizen und Hefeextrakten

Fischsauce: aus  Fisch, Salz, Wasser

Tabascosauce :  aus Chillies

Die Fischsauce nun auch wieder aus verschiedenen Fischen . Hauprsächlich werden kleiner Fischarten wie z. B Anchovis verwendet
Aber auch sonst alles mögliche von Tintendischen über Muscheln, Austern usw

Sie werden mit  1/1 bís 1-6 mit  Salz  in Holz oder Tongefäßen und auch Betontanks, angesetzt.
Zur Fermentierung die etwa 6-18 Monate dauert wird tropisches Klima benötigt.
Dabei bilden sich die Geschmacksstoffe, Säuren etc in einem chamischen Prozess den man aber schon über 2000 Jahre kennt.


(http://up.picr.de/12345414as.jpg)

(http://up.picr.de/12345416zm.jpg)
Hier auf alte Art oben , unten in Tanks,  das „duftet“ dann kilometerweit.
(http://up.picr.de/12345417in.jpg)


Thailand ist weltweit der größte Hersteller, neben Vietnam. Es wird in verschiedene Qualitätsklassen unterschieden.
Zudem zusätzlich noch das Mischungsverhältnis also wieviel Wasser zugemischt wurde in % Prozenten.

Hier gut zu sehen: 

http://www.asienshop-gp.de/produkte/saucen/fischsaucen/tiparosfishsauce.php

Ein weiteres Kriterium ist die Farbe, die sehr schwanken kann. Allerdings wird auch gerne geschwindelt und betrogen,
 indem man mit Zuckercoleur nachhilft und eine kräftige Farbe vortäuscht.

Hier eine  sehr ausführliche und interessante  Beschreibung:

http://literatur.vti.bund.de/digbib_extern/dk041603.pdf

Und hier sehenswerte bildhafte Betriebsführungen:

http://wisuthumporn.blogspot.de/2009/04/blog-post_08.html
oder
http://www.lekerei.de/lek/deutschland/sojasauce-fabrik.htm


Ich verwende diese schon längere Zeit:

(http://up.picr.de/12345593jt.jpg)

Also Uwe: du Fischsaucenspezialist .... guten Appetit


Kommentare, Meinungen  zu  Heute gibts  : http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13013.msg1043931#msg1043931
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 11. Dezember 2012, 17:15:53

Also das Material ist im Topf  (80ltr) und kocht,  habe alles im Griff und ein wenig Zeit.

War vorhin unterwegs ein Wännchen Material holen:


(http://up.picr.de/12767719wo.jpg)   Material

(http://up.picr.de/12767722fu.jpg)  Schweineschulter

(http://up.picr.de/12767725oi.jpg) Schweineköpfe

(http://up.picr.de/12767726kf.jpg)   Leiterli zum abkiefen dann

(http://up.picr.de/12767727ya.jpg)  Schweinebauch

(http://up.picr.de/12767739qy.jpg)  Leber

(http://up.picr.de/12767743wr.jpg)   Schweinszüngli als Kesselfleisch dann

(http://up.picr.de/12767750vz.jpg)  so jetzt kocht es !

(http://up.picr.de/12767802rt.jpg)

 
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 11. Dezember 2012, 17:26:35


Und beim Russen bekam ich auch Graupen :


(http://up.picr.de/12767822rh.jpg)  Graupen haben die in allen Variationen

(http://up.picr.de/12767831na.jpg)  Noch schneiden  für die Semmelwürste

(http://up.picr.de/12767833zp.jpg)  Gewürze stehen schon bereit zur Kesselfleisch-Brotzeit

(http://up.picr.de/12767834zq.jpg)   Brot und Brötchen auch  das Laiberl fehlt im Foto ???


So jetzt erst mal ne Halbe!   [-] [-]


@ Samurai  den alten Senfmaker
in TH gibts doch genügend Russkis, also wirds auch "Russenläden " geben,
 die haben zuhauf jede Menge Senf und Senfmehl in den Regalen !




Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 11. Dezember 2012, 18:54:26


Und jetzt gehts Looooos !

Wer will ? Wer mag ? Wer hat noch nicht ?


(http://up.picr.de/12768720mk.jpg) 

Kopffleisch braucht noch etwas....


(http://up.picr.de/12768731yt.jpg)



Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 11. Dezember 2012, 23:35:47
Vorarbeiten wurden ja alle gemacht,


wie Semmeln für die schlesichen Semmelwürste geschnitten,

(http://up.picr.de/12771683ab.jpg)

reichlich Zwiebeln schön angeschmort für die Leberwürstli

(http://up.picr.de/12771669vt.jpg)

die Graupen  gekocht

(http://up.picr.de/12771679tz.jpg)

(http://up.picr.de/12771680cb.jpg) die Köpfe ausgelöst

Alles wurde schön geschnippelt.

(http://up.picr.de/12771691qw.jpg) für Bauernwurst

(http://up.picr.de/12771698iv.jpg) Für Rote

(http://up.picr.de/12771695if.jpg) Schwarte gemahlen zur Bindung

Und die Leberwürstchen sind schon fertig und zur  hälfte verdrückt!  Hmmmmm !!

(http://up.picr.de/12771696am.jpg)


Jetzt kommt noch:

Rote in Gläsern

Bauernwurst im Darm

Schlesische Semmelwürste im Darm

 Schlesische Krupniokis  (Graupenwürste oder auch Grützwurst genannt)


* und du Burianer besorgst dir Material  (gibts alles bei euch ) und machst das einfach nach. Dolaeh und Volkschön helfen dir dabei  (beim Essen mein ich  :D )
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: derbayer am 11. Dezember 2012, 23:48:09


Gib Gas Haus,

das kannst du auch !
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: .derbayer. am 03. Mai 2013, 03:24:48

Die 50 besten Restaurants der Welt !

(2013)



2 Jahre hintereinander war Kopenhagen  das Mecca für Gourmets, das

NOMA

war das Non plus Ultra der Branche.

Dennoch dieses Jahr hat man trotz großer Konkurrenz Platz 2  erkocht, alle Achtung !




1. Platz

(http://content.theworlds50best.com/img/2013/rp-el-celler-de-can-roca-3.jpg)

El Celler de Can Roca
Girona, Spain
www.cellercanroca.com



2. Platz

(http://content.theworlds50best.com/img/2013/rp-noma-3.jpg)

Noma
Copenhagen, Denmark
noma.dk



3. Platz


(http://content.theworlds50best.com/img/2013/rp-osteria-francescana-3.jpg)

Osteria Francescana
Modena, Italy
osteriafrancescana.it


4. Platz

Mugaritz
San Sebastián, Spain
mugaritz.com


5. Platz

Eleven Madison Park
New York, USA
elevenmadisonpark.com


6. Platz

D.O.M.
São Paulo, Brazil
http://www.domrestaurante.com.br/


7. Platz


Dinner by Heston Blumenthal
London, UK
dinnerbyheston.com


8. Platz

Arzak
San Sebastián, Spain
www.arzak.es


9. Platz


Steirereck
Vienna, Austria
steirereck.at/restaurant


10. Platz

Vendôme
Bergisch Gladbach, Germany
schlossbensberg.com



Mehr dazu hier:  http://www.theworlds50best.com/list/1-50-winners/#t1-10

(http://up.picr.de/14326353tx.jpg)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: marawolf am 04. Mai 2013, 23:18:19
Lieber Bayer,
die Pfalz war mal vor langer Zeit bayrisch. Aber Bruchsal liegt immer noch in BADEN!!!  Der beste Spargel kommt immer noch aus Nordbaden.
Mit besten Grüssen
Wolfgang
früher Mannheim jetzt Bangkok

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: .derbayer. am 04. Mai 2013, 23:41:41
Lieber Bayer,
die Pfalz war mal vor langer Zeit bayrisch. Aber Bruchsal liegt immer noch in BADEN!!!  Der beste Spargel kommt immer noch aus Nordbaden.
Mit besten Grüssen
Wolfgang
früher Mannheim jetzt Bangkok


Liebe Mara und Wolf,
Vielen Dank für die Korrektur und geografische Aufklärung,   ;}

Zitat
Der beste Spargel kommt immer noch aus Nordbaden.
 

VETO  !     {; {;

Der beste Spargel kommt immer noch aus FRRANKEN , Mainfranken , Weinfranken  

Den gibt es nur nirgends zu kaufen, den essen wir schön selber!

 ;) ;) ;)





Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: uwelong am 05. Mai 2013, 10:55:24
Der beste Spargel kommt immer noch aus FRRANKEN ,

Nun ja, obs der Beste ist?

Gibt auch noch andere Gegenden mit gutem Spargel!

In Niedersachsen schwört man z. B von Spargel aus Nienburg oder aus der Gegend von Braunschweig!

Geniest ihn schön, in TH gibts weder noch! Leider!

 :(
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: .derbayer. am 06. Mai 2013, 18:10:39

Zur Erinnerung, ich hatte hier schon mal eine ausführliche mehrteilige Recherche über Tomaten eingestellt:

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=12867.msg1061666#msg1061666


Heute nun gab es im TV einen Bericht (SWR3 ARD Buffet) in dem dieses Thema auch wieder mal angeprochen wurde.
Dabei hat man mal wieder die Hersteller aus Holland zu Wort kommen und nicht die Verbraucher.
Die Hersteller loben ihre jetzigen Tomaten über den Klee.
Aber das kennen wir ja , das taten sie auch vor Jahren schon, als sie diese wiederlichen Wassertomaten produzierten.
 
Unter anderem wurde dabei der größte  Tomatenzuchtbetrieb der Holländer "Tomatoworld" vorgestellt.
Die züchten für die Tomatenindustrie weltweit  die  Sporten und Pflanzen . 
Wenn du möchtest daß  deine Tomaten nach alten Socken schmecken sollen , sag denen bescheid die biringen das hin ! Ohne Spaß.

Tomatoworld  bestimmt also was für Tomaten wir auf dem Teller haben.
Die EU  ist auch noch Steigbügelhalter  und sorgt mit immer neuen Gesetzen dafür , daß vielfalt und alte geschmackvolle Sorten verschwinden,
und der Markt von solchen Züchtern und Vermehrern beherrscht wird.

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=39)

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=7) Tomatenernte

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=6) werden an Schnüren 6-8 meter hoch gezogen

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=10)

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=4)  Pflanzengesamtlänge oft 20 meter !

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=12) abgeernteter Pflanzenteil  wird unten rumgewickelt

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=2)  hier sogenannte Romatomaten (http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=1) 

Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: .derbayer. am 06. Mai 2013, 18:50:28

Fortsetzung


Bei der Züchtung müssen natürlich auch die gleichen Voraussetzungen herrschen wie  dann später bei den  Glashaus-Tomatenfabrikanten.
Deshalb herrschen auch beim Züchter Tomatoworld die gleichen Bedingungen .

Die Tomatenpflanzen werden übrigens nicht in Erde gehalten.
Sondern in Schuhkartongroßen Kunststoffbehältern mit Baumwolle drin.

In diese  Wurzelbehälter  die sich in Relation zur  Pflanze winzig ausnehmen  gehen überall Bleistiftstarke Röhrchen.
Durch diese werden die Wurzelballen  zentral und Computergesteuert mit Wasser versetzten Nährstofflösungen versorgt. Nix Gießkanne , nix Beregnung.

Und so funktioniert heute die industrialisierte Landwirtschaft.
 
Hier wie bei Tomatoworld werden Produzenten, bei uns fälschlicherweise noch Bauern genannt, getrimmt auf die neue Produktion.
Schulungszentren nicht nur hier, das macht Monsanto auch nicht anders....

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=41)

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=40)

Dieses Jahr hat man  40 (!) neue Sorten auf den Markt gebracht 
und die alten?
die alten Sorten will die EU per Verordnung verschwinden lassen,
seltsam daß man das nicht dem Markt überläßt  ( freier Markt ?)

Übrigens wird das Klima in den Glashäusern auch manipuliert, das heißt selbstgemacht.
So kann man aus zwei echten Tagen drei oder vier Tage künstliche Tage  erzeugen.
Man regelt das über Helligkeit , Temperaturunterschiede,  künstliche Verdunkelung, oder man beleuchtet auch nachts:

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=16)(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=15)

(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=9)(http://www.tomatoworld.nl/en/pictures/image?format=raw&type=img&id=13)


Alles von hier  http://www.tomatoworld.nl/ 

Jetzt gehe  ich raus zu meinen eigene selbst gezogenen Tomatenpflanzen.
Ich traue mich dieses Jahr noch nicht  sie ins Freie zu setzen,
die nächsten Tage kommen noch die Eisheiligen


(http://up.picr.de/14368658fp.jpg)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Burianer am 07. Mai 2013, 16:41:05
Schmeckts denn ohne Fett auch ? 
Was  ist denn an einem guten Braten schlechtes, ohne Fett als Geschmacksverstaerker ist er doch fade.
Es kommt eben immer daruaf an, wieviel  man zu sich nimmt.
Oefters auch mal einen gegrillten , gebratenen Fisch  oder wie derbayer schon oft gezeigt hat,  ein gutes lachsstaek  und vieles mehr.
Zitat
http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Ist-Fett-wirklich-ungesund-article10553066.html 
   die Bilder sehen doch verfuererisch aus.  Einfach lecker  {*
  http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Ist-Fett-wirklich-ungesund-article10553066.html    (http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Ist-Fett-wirklich-ungesund-article10553066.html)

guten Apetit  [-]
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: .derbayer. am 07. Mai 2013, 16:59:34


@Burianer

Laß dich nicht verrückt machen. C--

Es geht auch hier wie du schon richtig sagst, um das  richtige Maß.

Zitat
mal einen gegrillten , gebratenen Fisch  oder wie derbayer schon oft gezeigt hat,  ein gutes lachsstaek

Rischtisch : heute abend gibts gebackene Sardinen 

sehen dann etwa so aus :

(http://up.picr.de/14379779mq.jpg)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: jock am 27. September 2013, 06:37:10
Hurra ! dachte ich,als ich sah,dass @.derbayer. um 6:29:06 im "Blick hinter die
Kulissen " schreibt.

Endlich wieder eine vernuenftige Information,wie man ein Ei kocht oder einen
Rotwein von den bekannten Rieden von Anchorage dekantiert.

Aber leider ! Ich kann nichts lesen !

Schreibt der Kerl vielleicht mit unsichtbarer Tinte ?Muss ich den Laptop vielleicht
uebers Feuer halten,dass etwas sichtbar wird oder brauch ich Spezialbrillen ?


Jock
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: volkschoen am 27. September 2013, 06:43:04
hi jock

Zitat
Aber leider ! Ich kann nichts lesen !

Gehe doch einfach in seinem Profil auf seinen Blog  [-]
Aber heute hat er noch nichts gekocht, Jetzt gibt es erst einmal Fragen nichts wie Fragen (10)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Kern am 27. September 2013, 08:27:08
In Bernds Blog schaue ich immer mit sehr gemischten Gefühlen rein.
Einerseits sehr interessant, aber andererseits stehe ich kurz darauf in der Küche und nehme zu. Und das, obwohl ich mich seit langem streng an die Ananas-Diät halte.


Zur Info für Unwissende:
Ananas-Diät
Man darf in beliebiger Menge alles essen und trinken ... außer Ananas.  :-)
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: .derbayer. am 09. November 2015, 20:09:35
.

(http://up.picr.de/23660838sn.jpg)


Landpartie  

Teil  2


dieser Tage  war ich  unterwegs , schön gemächlich  mit meinem Motorroller  bei „frühsommerlichen „  20 Grad, und  das  im November .
Es gibt  keine  Klimaveränderung ?
Wer  das  noch bestreitet,  oder abwiegelt,  der hat keinen Ahnung.



Aber  nicht  nur  das Klima  hat sich verändert . 
Als  ich so  die Landstraße  entlangfuhr  sah ich immer  wieder am Straßenrand  die riesigen aufgeschütteten Mieten  von Zuckerrüben,  denn  Frankennist ein  bedeutendes Zuckerrübenanbaugebiet mit  2  großen Zuckerfabriken in Ochsenfurt und in Zeil  am Main.

Also bin ich   Jahrzehnte  den Anblick  gewohnt ud gerade  im Herbst  die  Bauern mit ihren Traktoren mit  dem Zuckerrübenhänger  hinten dran.  Sehr  oft  die Straßen fürchterlich verschmutzend,  so  daß man gar nicht umhinkam  mit  Wut im Bauch sofort  eine Autowäsche zu machen. Und  diese  alten Traktoren  wüßt  schnaubend und dunkel  rußent
hielten sie langsam  dahintuckernd  den Verkehr auf  , verleiteten  einenzu manchem Wutausbruch  wenn sie gedankenlos nicht mal  weit  rechts entlangfuhren sondern eher  straßenmittig.   Dann diese  windschiefen Hänger... oft hatte  man Angst  daß  diese  uralten Rostlauben  das Gewicht tragen und nicht mitten auf der Fahrt  vor einem zusammenbrechen...

Alles  vorbei,   alles vorbei !

Fährt man wie ich übers Land  sieht man riesige Traktoren, regelrechte Monster. Sie  brausen über  die  Straße  , daß man nicht aus  dem staunen kommt. Riesige Monster ,und in der Kabine sieht man schmächtige  junge Bürscherln  denen  es ein Vergnügen  ist diese  überdimensionalen Monster  per Joy-Stick  zu steuern, zu bewegen.


(http://up.picr.de/23660849yx.jpg)


Da ist nix mahr  mit de alten Opa  der sich  mit  warmer Decke  auf den Traktor  setzt und losgeschickt  wird.  Diese  Traktoren und Geräte  heute  brauchen zur  Bedienung  die Jungs  aus  der  Spielegeneration die  per  Stick das  Gerät  bewegen ,  1000 Knöpfe  bedienen können , den Bordcomputer im Auge haben und 2,  3  Bildschirme  beobachten. Daneben  läuft  volle Kanne  Heavy Metal  und zugleich haben sie ihr  Umfeld  im Auge ...

Das konnte  ich nämlich  live erleben ,als  ich   vom weiten schon ein riesiges  Monster
auf  einem Acker neben der  Straße  erblickte.  Eingerahmt  von  5, 6  riesigen neuen  Sattelschleppern. 

Was  wollen die  denn da ?  Was  ist denn da  los ?

Und  beim näherkommen sah ich am Straßenrand  eine  riesige  Miete  von angehäuften Zuckerrüben,  im Hintergrund  ein gelbes Monster.  Am Straßenrand und in einem Feldweg
5  riesige nagelneue gelbe Sattelschlepper


(http://up.picr.de/23660852gr.jpg)(http://up.picr.de/23660855rf.jpg)

(http://up.picr.de/23660857vn.jpg)


(http://up.picr.de/23660909sj.jpg)


Ich hielt  an , um mir  das näher anzusehen. 
Das  Monster  war  ein Ladegerät  das  die aufgehäuften  Zuckerrübenreihe  mit  2  Armen  umfasst,   
in der Mitte  des  Gerätes ein Transportband, das  die  mit den Armen von außen nach innen transportierten Rüben  aufnimmt , hochtransportiert  auf  einen riesigen Arm, einen Ausleger  mit Transportband,  der  dann  die Rüben in den am Straßenrand postierten  Sattelschlepper läd.

Ein Monstergerät,  das  dennoch  fasziniert und einen nurmehr  staunen läßt, 
das auch die   Bäuerin fasziniert,  die  fleißig jede  Ladung  notiert die abgefahren wird.
Beide  tauschen wir uns noch über frühere  Rübenernten und Transporte  aus.
Heute wird  dies  bereits  von der Zuckerfabrik  organisiert und gemacht. 
Das  Ladegerät  gehört  der Zuckerfabrik. 
Ebenso  wie das  Heer  von riesigen Mulden- Sattelschleppern .

Vorbei  die Zeit  gemächlich dahintuckernder Traktoren....
Binnen weniger  Jahre wurde die ehemals kleinbäuerlich geprägte  Fränkische Landwirtschaft total industrialisiert  . 


Ein  einziger  Bauer  bestellt  heute  die Felder  von 2  Dörfern,
auch unsere  Dörfer  werden  damit sterben  . 

denke ich mir  bei der Weiterfahrt !



(http://up.picr.de/23660867ul.jpg)

(http://up.picr.de/23660868yx.jpg)

(http://up.picr.de/23660870vs.jpg)


Landpartie  Teil  1: https://heutegibts.wordpress.com/2015/11/07/kesselfleischessen-beim-bauer-in-oberpleichfeld/
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: franzi am 10. November 2015, 06:04:32
Zitat
Es gibt  keine  Klimaveränderung ?
Wer  das  noch bestreitet,  oder abwiegelt,  der hat keinen Ahnung.

Natuerlich gibt es die. Nur halt keine menschheitgemachte.

Letztes Jahr am 1. 11. bei einer Alm auf 1600 Meter Hoehe

(https://lh3.googleusercontent.com/-A3MawYIQdDI/VkEgEQw6ptI/AAAAAAAAFAQ/-2BrcPfbnWg/s640-Ic42/PB010022.JPG)

Ein Jahr vorher am 7. 11 mit T-Shirts auf 1900 Meter Hoehe unterwegs (will deinen Fred aber nicht mit weiteren Fotos zumuellen).
---------------------------------

Solche gewaltige Erntemaschinen habe ich in Tirol noch nie gesehen, dafuer aber in Bayern gemietete und von Ostdeutschen, man muss fast sagen Kuenstlern, gelenkte riesige Abholzgeraete, teilweise mit Raupen, die bis zu 50cm tiefe Spuren in den Waeldern hinterliessen.

fr



Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. November 2015, 08:14:30
Die alten Chinesen hatten eine viel schlüssigere Erklärung für Klimakatastrophen: Ihr Kaiser hatte das Mandat des Himmels verloren!

Zur ehemaligen dörflichen Idylle nur so viel, wer wirtschaften will wie von 100 Jahren der muss sich auch mit den Einkommen und der Infrastruktur wie von 100 Jahren zufrieden geben.
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: Thaiaho am 20. November 2015, 23:11:35
@.derbayer.

Folge deinem Fred schon seit dem ich dieses Forum kenne. Kochen ist wirklich etwas was ich gerne tue und was Du so postes ist echt cool für Hobbyköche und Profi-Köche.  ;}

Nun, da Du seit letzterem nicht mehr so aktiv in diesem Forum bist, möchte ich was beitragen zu diesem Fred.

Diese Art und Weise von Post werde ich nur einmal machen, da alles was Du posted super ist. So nennen wir es mal: Lücken-Füller bis Du wieder da bist.

Ich denke, dass Du die "Küchenschlacht" vom ZDF kennst. Falls nicht, was ich wirklich schwer bezweifle, hier der Link zur letzten Sendung: http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2607500/Die-K%C3%BCchenschlacht-vom-20-November-2015

Es geht mir aber in erster Linie nicht um den obigen Link, sonder um den folgen indem die Rezepte runter geladen werden können. Somit können wir was immer wir wollen nach kochen.

Speziell heute: Die heutigen Rezepte sind die Rezepte die im Jahresfinale 2015 gekocht werden. Und wie oft haben wir solche Jahresfinale schon?

http://www.zdf.de/die-kuechenschlacht/die-rezepte-vom-20.-november-2015-41082070.html

Lg
Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: jock am 21. Juli 2019, 13:58:16
Ein Abgang wie ein durchgerittener Damensattel

Als ich noch ein kleiner Bub war,gab es nur an Sonntagen und hohen Feiertagen Wein zum
Mittagessen.

Den wollte ich nicht missen und bekam ein fingerhuetchengrosses Glas mit Wein.Da er
mir nicht schmeckte,gab Grossmutter noch etwas Zucker hinzu.
Das war schon besser,als der ewige Himbeersaft oder das nackte Wasser.

Mit 12 Jahren war ich beim Weineinkauf meines Onkel dabei.Irgendwo im Weinviertel
in einem Weinkeller erwischte ich ein paar Schlucke zuviel,die verheerende Folgen hatten.

Den halben Heimweg lang sang ich,den Rest schlief ich.

Seither ist Wein fuer mich nur geniessbar,wenn er als "Gspritzter" serviert wird.

Ich weiss natuerlich,dass es Weinkenner gibt,deren Nase,Zunge,Gaumen und Kehle ausser-
ordenliche Faehigkeiten haben,die Weine fast punktgenau nach Sorte,Herkunft und Riede
einordnen koennen und dabei noch die Textur des Weines zu lesen.
Auch wissen sie,welcher Wein besser dekantiert werden soll und welcher karaffiert.

Das alles sind fuer mich "Spanische Doerfer" und ich kann nicht verstehen,dass man den
Keller mit Weinflachen vollraeumt,anstatt seine Skier unterzubringen.

Lange Jahre wohnte ich in Traiskirchen,wo es Heurige wie Sand am Meer gibt.

Das Weingut xy hat sogar an Sonntagen Degustierungen im Programm.Im edel ausgebauten
Raeumlichkeiten stehen Koestlichkeiten zum Probieren bereit und jedesmal versammeln
sich handverlesene Maenner,nie Frauen,um Dionysus zu dienen.

An jenem Sonntag war es mir nicht moeglich,die Einladung zur Verkostung auszuweichen
und musste daran teilnehmen.
Ich war mir sicher,dass ich mich dabei fuer alle Zeiten blamieren wuerde,wenn man mich
um meine Meinung bittet.

Zum Glueck beachtete man mich lange nicht,sodass ich das Ritual einer Degustierung beob-
achten konnte.

Doch das Unvermeidliche kam.Man drueckte mir eine Glas Wein in die Hand und bat um
Expertise.

Zuerst nahm ich ein Stueckchen Weissbrot zu mir,um die Mundhoehle zu neutralisieren.
Anschliessend roch ich in das Glas und gab ein "Hmmmmm" von mir,das die Spannung stei-
gerte.
So dann einen Schluck,den ich von der Zungenspitze zu den Kauapparaten rollen liess,hinter-
her den Gaumen befragte,um ihn dann die Kehle hinunterrinnen zu lassen.

Nachdem ich das Glas abgestellt hatte,nickte ich mir noch nachdenklich zu,und sagte:"der
Abgang erinnert mich an einen durchgerittenen Damensattel".

Diesen uralten Kalauner hatte ich wo aufgeschnappt und erinnerte mich noch daran.

Dann taeuschte ich dringende Geschaeftstaetigkeiten vor und ging.Ich war mir sicher,dass ich
in der Stadt nur mehr bei Nachts unterwegs sein kann und ventilierte sogar wegzuziehen,wo
mich niemand kannte.

Mitte der Woche traf ich zufaelligerweise jenen Mann,der mich zu der Weinverkostung ver -
schleppt hatte.

Du,sagte er,du hattest recht,der Wein war wirklich nicht in Ordnung.Auch die Anderen von
der Runde haben es festgestellt.

Jock





Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: jock am 14. Oktober 2019, 14:26:49
Die Geschaeftsphilosophie des weltbekannten Kaufhauses Harrod's ist,alles be-
sorgen zu koennen,was auf diesen Planeten erwerbbar ist.

Vom lebenden Elefanten ist zu den Schrumpfkoepfen aus Suedamerika.

Nur einmal gab es eine kleine Irritation.

Ein Kunde stand in der wohlausgestatteten Abteilung der Weine und suchte nach
einer bestimmten Weinsorte.

Da er nicht fuendig wurde,frug er einen Angestellten.Doch der verwies ihn in die
Automobilabteilung,weil er gehoert haben wollte,dass ein Uhudler ein noch unbe-
kannter Sportwagenhersteller aus dem Fernost ist.

Der Kunde klaerte ihn jedoch auf,dass der Uhudler ein oesterreichischer Wein ist
und schon bald laeutete des Telefon bei einem suedburgenlaendischen Weingut.

Es ist nicht einfach in London seinen Lieblingswein zu bekommen.

Im altehrwuerdigen Hotel Ritz,das derzeit um eine Milliarde zu kaufen ist,verliert
der Sommelier seine Contenance,wenn man den "Chelvalier-Montrachet" um 1.100
Pfund ablehnt und auch den "Carruades de Lafite" um preisguenstige 1.250 Pfund
nicht ordert sondern auf einen Uhudler besteht.

Da empfiehlt es sich,die suedburgenlaendische Weinstrasse entlang zu fahren.Dort
wird man fuer wenige Euros fuendig und wenn es jetzt,zu dieser Jahreszeit sein soll,
ist es ein doppeltes Vergnuegen.

Die Wildbretwochen sind angebrochen und auf den Speisekarten locken allerlei Koest-
lichkeiten,die man das uebrige Jahr nicht findet.

Hirschragout,gespickter Rehruecken und Wildschweingoulasch von altgedienten Koech-
innen nach uralten Rezepten zubereitet,sind die kulinarischen Highlights dieses Monats.

Die Ernte ist groesstenteils eingefahren und lagert in den Scheunen,Kellern und Heu -
huetten.In der Natur ist es stiller geworden,die Naechte in den hoeheren Lagen schon kalt,
dafuer ist Zeit,sich den Winterspeck anzufressen.

Macht es,denn dann vergisst man das Unbill in der Welt,das man per Tacheles behandelt
und laesst einfach fuer eine Mahlzeit das Geld regieren,das Klima auf-oder abwandern
und freut euch auf Reibetatschi- Kuchen.

Jock





Titel: Re: Heute gibts : Einen Blick hinter die Kulissen
Beitrag von: goldfinger am 14. Oktober 2019, 14:59:47
Hirschragout,gespickter Rehruecken und Wildschweingoulasch von altgedienten Koech-
innen nach uralten Rezepten zubereitet,sind die kulinarischen Highlights dieses Monats.

Kann man den @jock nicht einmal wegen seelischer Grausamkeit ein wenig auf den Golan schicken. :] :] :] }} [-]