ThailandTIP Forum

Thailand Tag für Tag => Zeitgeschehen - Nachrichten - Kommentare => Thema gestartet von: dart am 28. Juni 2012, 11:07:22

Titel: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 28. Juni 2012, 11:07:22
Einheimische sowie Arbeitssuchende aus den Nachbarländern werden weiterhin in der Sexindustrie als Ware gehandelt oder leben gefangen in Sklavenarbeit trotz der Verabschiedung des Anti-Human-Trafficking Act im Jahr 2008.
"Thailand ist immer noch eine Quelle, Transit-und Zielland im Menschenhandel, sagte gestern Yanee Lertkrai, Generalinspekteur des Ministerium für gesellschaftliche Entwicklung und menschliche Sicherheit.

(http://www.nationmultimedia.com/new/2012/06/28/national/images/30185065-01_big.jpg)

Mehrere Grenzprovinzen im Norden und Nordosten sind die Ausgangspunkte. Die Opfer werden von dort aus in andere Provinzen in Thailand und oft auch in ein Drittland geschickt werden, sagte sie.
Viele der Opfer kommen heutzutage auch aus den umliegenden Ländern wie Laos, Myanmar und sogar China.

Nukool Chinfuk, Politikwissenschaftler der Hat Yai Universität  hat sich der Erforschung des Problem gewidmet und festgestellt, dass die Lage im Süden immer ernster wird.

Andere Banden schmuggeln im großen Stil von Ranong aus Burmesen ins Land, von dort aus wird ein Teil nach Samut Sakhon geschickt, während anderen in die südliche Region Thailands, und nach Malaysia und Singapur geschmuggelt werden, sagte er.

(http://www.nationmultimedia.com/home/admin/specials/sound/file/June-25-Human-trafficking.jpg)

Mehr als 120 Betriebe bieten zum Beispiel Sex Dienstleistungen in Songkhla im Sadao Bezirk an, sagte er.
Die meisten der Prostituierten dort kommen aus nördlichen und nordöstlichen Regionen Thailands sowie China und Laos.

Je länger das Problem weiterhin bestehen bleibt, umso jünger werden Opfer, sagte er.
Verschiedene Quellen setzen das Alter der jüngsten Opfer der Prostitution auf 11-15 Jahre an.
Sie lassen sich auf den Menschenhandel in der Hoffnung auf eine finanzielle Unterstützung für ihre verarmten Familien ein.

Pol Lt-Colonel Jatuporn Arun-rerkthawin vom Department of Special Investigation sagte, chinesisch sprechenden Frauen sind jetzt sehr gefragt, bei den Kunden von Bordellen im Süden.
"Diese Orte dienen viele Chinesisch-Malaien", sagte er. "Frauen aus dem Norden Thailands haben schöne Haut und erzielen gute Preise.

Pol Kapitän Yin Yin Ae, Leiter der Anti-Menschenhandel in Myanmar- Tachilek, sagte Ende letzten Jahres, das bei einer gemeinsame Operation mit Thai Beamten, 36 Mädchen unter 18 Jahren aus den Händen einer Menschen-Schmuggel-Bande gerettet wurden.
"Diese Mädchen verließ ihren Heimatort, ohne zu wissen, dass sie in die Prostitution gezwungen werden", sagte er. "Nachdem sie die Grenze überschritten hatten, wurden sie zu einem Thai-Agenten gebracht, der sie eingesperrt, geschlagen und weiter verkauft hat.
Eine andere Quelle sagte, dass viele Mädchen aus Myanmar nach Thailand über Tak Mae Sot Bezirk oder Chiang Rai geschmuggelt wurden, und in ein Auffanglager für die  Ausbildung in Sex-Dienstleistungen verfrachtet wurden.

Thailand hat offensichtlich viele Menschen-Schmuggelrouten.
Jungen und Männer sind vom Schmuggel nicht ausgenommen, weil viele von ihnen in die Knochenarbeit auf Fischtrawler gezwungen werden.
Yanee sagte, ihr Ministerium ist bemüht, den Menschenhandel zu unterdrücken und drängte jedermann der einen Tip hat, ihren Dienst 1300-Hotline anrufen.

Pol Lt-Generalsekretär Pongpat Chaya-Phan, Kommissar der Central Investigation Bureau, sagte, er hoffe, dass die anstehenden Treffen der ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft die Lage bis 2015 verbessern würde.

"Die Lücken in den verschiedenen Verordnungen und Gesetzen gegen Menschenhandel müssen in| jedem Land reduziert werden", sagte er.
Wenn die Datenbanken der verschiedenen Länder miteinander verknüpft sind, wird die Bekämpfung des Menschenhandel deutlich verbessert sein.

"Die Zusammenarbeit wird eine Menge helfen. Wir müssen unser Bestes tun", sagte er.
Das Präsidium hat Strafregister zusammengestellt und setzt sich für die Erprobung neuer Techniken und Verfahren, um die Effizienz in ihren Operationen zu erhöhen.

"Wir haben einige Mitarbeiter nach Großbritannien und Kanada geschickt, um unsere Untersuchungen zu verbessern. Wir haben auch mit dem Büro der Vereinten Nationen für Drogenkontrolle und Verbrechensbekämpfung, bei dem Versuch das Problem zu lösen, zusammengearbeitet", sagte er.

http://www.nationmultimedia.com/national/Thailand-remains-major-centre-for-human-traffickin-30185065.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 20. Juli 2012, 07:16:24
Im Stürmer gibt es heute einen längeren Bericht, über den Dokumentarfilm "21th Century Sex Slaves" von National Geographic.

(http://www.nationmultimedia.com/new/2012/07/20/life/images/30186540-01_big.jpg)

Das Filmmaterial wurde überwiegend von freiwilligen Undercover Agenten zusammengestellt, und beleuchtet die Machenschaften der s.g. "Usbekistan Connection".
Usbekische Frauen werden unter der Protektion korrupter Militärs und Polizeibeamten nach Bangkok und Pattaya geschleust, und in die Prostitution gezwungen.

Die Doku läuft heute abend um 21:00 Uhr auf dem Nat. Geo. Channel, und wird um Mitternacht und morgen um 23::00 Uhr noch mal wiederholt.

http://www.nationmultimedia.com/life/The-trade-in-sex-and-bodies-30186540.html 

Für diejenigen, die nur Thai-TV haben, oder sich den Film gar sofort anschauen wollen, gibt es natürlich die gesamte Doku auch bei Youtube. {--

http://www.youtube.com/watch?v=WQH9aehMN58&feature=related
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 02. August 2012, 19:04:09
Aktuell aus der Tip-Online.

DSI kann 23 Birmanen aus den Händen von Menschenhändlern befreien

"Der Direktor des Department of Special Investigation (DSI),Tharit Pengdit, gab auf einer Pressekonferenz die Festnahme von vier Thailändern und zwei Birmanen bekannt.

Die Beamten der DSI hatten von einem Birmanen in Bangkok einen Hinweis erhalten. Der Tipgeber hatte den Ermittlern von einem Anruf seines Bruders erzählt. Demnach wurden er und 22 weitere Personen von den Menschenhändlern mit falschen Versprechungen nach Thailand gelockt.

Die Männer sollten im Hafen und auf Fischerbooten arbeiten und dafür gut entlohnt werden. Tatsächlich wurde ihnen aber vor Ort der Paß abgenommen und sie wurden nach der Arbeit in einen speziellen Verschlag in einem Lagerhaus untergebracht. Die Männer hätten noch nie einen Baht Lohn erhalten und ihre Beschwerden wurden durch Prügel beantwortet, erzählte der Bruden den Beamten. ..."

http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/dsi-kann-23-birmanen-aus-den-haenden-von-menschenhaendlern-befreien/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 23. August 2012, 06:29:18
58-jährige Mamasan hortet über 320 Millionen THB auf ihren Konten

"Mitte Juli wurde von Sonderermittlern der Polizei eine 58 Jahre alte Thailänderin wegen Verdacht auf Menschenhandel verhaftet. Die Beamten dachten zuerst an einen „kleinen Fisch“ und machten sich auf die Suche nach Beweismaterial.

Durch einen Hinweis erfuhren die Beamten, daß die Frau angeblich ein Haus in Songkhla besitzen sollte. Die weiteren Recherchen ergaben, daß die Frau nicht nur ein, sondern gleich zwei luxuriöse Häuser in der Samnakkham Straße ihr eigen nannte.

Die Beamten besorgten sich einen Haftbefehl und eine 20 Mann starke Truppe machte sich an die Durchsuchung der Häuser. Neben einer großen Anzahl an wertvollen Gegenständen konnten die Beamten die Fahrzeugpapiere für einen neuen Isuzu und rund 170.000 Baht Bargeld beschlagnahmen.

Als die Beamten dachten, sie hätten bereits alles Wertvolle gefunden, entdeckte ein Ermittler in einem gut getarnten Versteck gleich mehrere Bankbücher der Frau. Hier hatte die gute zusätzlich über 320 Millionen THB angespart. ..."

http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/58-jaehrige-mamasan-hortet-ueber-320-millionen-thb-auf-ihren-konten/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 12. September 2012, 06:16:43
Kanchanaburi - Bei einer Razzia in einem Bungalow konnte die Polizei drei Menschhändler verhaften und 42 junge Frauen aus Burma befreien, die dort zur Prostitution gezwungen wurden.
Neun Frauen waren unter 18 Jahre alt.

http://www.pattayadailynews.com/en/2012/09/11/sex-traffickers-busted-with-42-burmese-hookers/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Pedder am 12. September 2012, 16:22:54

@dart  ;}

jetzt auch hier:

http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/42-burmesische-sexsklavinnen-aus-der-hand-von-menschenhaendlern-befreit/ (http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/42-burmesische-sexsklavinnen-aus-der-hand-von-menschenhaendlern-befreit/)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 20. September 2012, 12:09:10
Drei 15j. Mädchen aus Kambodscha konnten aus einem Appartment in der Sukhumvit befreit werden. Nachbarn hatten ihre Hilfeschreie gehört und die Polizei benachrichtigt.
Ein Mann hatte ihnen versprochen bei der Suche nach ihren Eltern zu helfen, und sie in das Appartment gelockt und eingeschlossen.
Die Polizei geht davon aus, das sie zur Prostitution gezwungen werden sollten.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/313220/cambodians-abducted-for-prostitution
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 15. Dezember 2012, 13:39:54
Polizei deckt Menschenhandel mit rund 500 minderjährigen Mädchen auf

"Laut dem Direktor der DSI, Tharit Pengdit, habe man seit mehr als einem Jahr in dem Fall ermittelt und die Fakten zusammengetragen. Eine 45-jährige Frau und ihre beiden männlichen Helfer aus Laos sollen laut den Ermittlungen seit 2007 mehr als 500 minderjährige Mädchen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren aus Laos verschleppt haben.

Die Mädchen wurden wie üblich mit falschen Versprechungen über einen gut bezahlten Job als Kellnerin, Zimmermädchen oder Reinigungskraft angeheuert. Dann wurden sie von der Gruppe illegal und ohne Papiere nach Thailand eingeschleust.

In Thailand wurden die Mädchen dann zu einem Preis von 10.000 bis 15.000 Baht an Bordelle in ganz Thailand weiterverkauft. Hauptabnehmer waren dabei der Osten und die Zentral Regionen in Thailand. ...."

http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/polizei-deckt-menschenhandel-mit-rund-500-minderjaehrigen-maedchen-auf/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 30. Mai 2013, 12:15:34
Erneut gibt es schwere Vorwürfe über den Sklavenhandel und die Ausbeutung, Mißhandlung bis hin zur Ermordung von burmesischen Migranten in der thail. Fischindustrie. >:

http://www.chiangraitimes.com/news/16734.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 03. Juni 2013, 12:02:37
Menschenhändlerin in Kanchanaburi verhaftet.

...Die betrogenen Arbeiter wurden in einer Mais-Konservenfabrik in Kanchanaburi im Bezirk Tha Maka entdeckt. Sie hatten der Mutter und Tochter zwischen zehn und fünfzehn Tausend Baht pro Person zu zahlen. Während der Arbeit wurden sie geschlagen und waren auf engstem Raum untergebracht.

Laut DSI wurden ihnen 100 Baht für zwei Wochen gezahlt und davon 20 Baht für Unterkunft abgezogen, sodass sie am Ende 80 Baht verdienten. ...


http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/menschenhaendlerin-in-kanchanaburi-verhaftet-und-in-saraburi-drei-bordelle-abgerissen/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: malakor am 03. Juni 2013, 13:38:56
Unglaublich.              Wann hoert so etwas endlich auf ?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Bruno99 am 03. Juni 2013, 13:46:12
Wann hoert so etwas endlich auf ?

... wenn damit kein Geld mehr verdient werden kann  >:

nur dass es soweit kommt ist eher unwahrscheinlich  {[
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Burianer am 03. Juni 2013, 14:44:39
 >:(  da frag ich mich wirklich, in welcher Welt wir leben  {[
Besteht die Welt nur noch aus 6 ?  
Menschenunwuerdig , verachtend   und einfach zum  {+  auf die Thais  {[
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 03. Juni 2013, 17:00:26
@Burianer

Wir leben in der heutigen Welt und das Problem ist nicht
nur auf Thailand beschraenkt,oder betrifft nur die Prostitution.

Auch bei uns im Westen,beutet man Arbeiter auf Baustellen aus,
lockt sie mit Versprechungen,die dann nicht eingehalten werden.

Auch bei uns lockt man junge Frauen aus Osteuropa in die Lauf-
haeuser des Frankfurter Bahnhofsviertel.

Auch bei uns arbeiten viele Frauen,illegal in privaten Haushalten,
als Pflegerinnen oder Haushaltshilfen u.s.w.

Man kann sich gerne darueber Gedanken machen,wieso ist das so ?

Ist es nur pure Not,die Menschen zwingt ? oder ist es auch der Wunsch
Geld zu verdienen um sich Konsumwuensche schneller und leichter
erfuellen zu koennen ?

Jock


P.S. Was ist eigentlich unter "legalen" Menschenhandel zu verstehen ?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 03. Juni 2013, 18:26:16
P.S. Was ist eigentlich unter "legalen" Menschenhandel zu verstehen ?

Wie wäre es mit Zeitarbeitsfirmen? ???
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Burianer am 03. Juni 2013, 18:30:53
Natuerlich jock,  da wir hier nur ueber Thailand redeteten, habe ich auch nur ueber Thailand geschrieben.
Auch ich weiss, wie es in Europa, bzw auch in Deutschland zugeht.
So Weltfremd bin ich nun auch wieder nicht.
Ist ja nett, Deine legale Art, jemanden zurechtzuweisen  :-X
Deine Frage was ist legal ?  was ist illegal ?
Auch zu Roemerszeiten war alles legal, das dem roemischen ( Reich) diente .
Somit besteht jeder , der die Macht hat, dass sein Tun legal ist .  Obs nun legal, illegal oder  :-X  ist.
Uebrigens , hab ich was von Prostitution geschrieben oder hast du zuviel interpretiert ?
 ???   >:(   >:   jock
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 03. Juni 2013, 18:54:59
@Burianer

Wenn mein Beitrag als eine Zurechtweisung deinerseits so ange-
kommen ist,bitte ich dich um Entschuldigung.
Das war nicht meine Absicht und steht mir auch nicht zu.

Aber da du 2x die "Welt" und 1x "6" angezogen hast,habe ich das
behandelte Thema,mondial  ausgeweitet,was der Threadueberschrift
nicht entspricht.

Man moege es mir,altem Manne,nachsehen.

Jock
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 24. Juni 2013, 09:02:34
Bleibt den Amerikanern demnächst das thail. Seafood im Halse stecken?
Laut diesem Bericht müsste die US Regierung im nächsten Jahr eigentlich Sanktionen gegen ihren geliebten Bündnispartner in SEA aussprechen. :-X

http://www.globalpost.com/dispatch/news/regions/asia-pacific/thailand/130621/thailand-human-trafficking-us-state-department-sanctions-fish-export?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Friesland2Phuket am 24. Juni 2013, 09:26:40
Thailand macht doch etwas gegen MENSCHHANDEL, gesehen in Ranong wenn mann  nach Mynamar geht

(http://www.fotothing.com/photos/c2b/c2b8a85469248ad02522aca532d1aee4_2ed.jpg)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 17. Oktober 2013, 11:25:38
Laut einer neuerlichen Untersuchung der "Walk Free Foundation" sollen in Thailand rund eine halbe Million Menschen in moderner Sklavenarbeit gehalten werden. >:

Mehr dazu: http://www.bangkokpost.com/breakingnews/375107/index-suggests-half-a-million-slaves-live-countrywide

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Steed am 25. Januar 2014, 12:18:12
Nicht nur in Ranong, sondern auch hier in Pattaya ist man aktiv:


Anti Human Trafficking and Child abuse Center(ATCC)
ศูนย์ต่อต้านการค้ามนุษย์และเด็กถูกล่วงละเมิด
มูลนิธิพัฒนาการคุ้มครองเด็ก (FACE Foundation)
Pattaya City


                                          1
 Background / Rational
   Thailand is one of many famous and popular countries around the world for tourism industry. Many provinces in the Eastern Region of Thailand are situated on the East coast with many beautiful beaches and islands.  There are many tourists coming to visit this part of Thailand. At the same time, when tourism business booms, these areas of Eastern Coast are also full of local Thai who migrate from other parts of Thailand to seek jobs; so do the people from neighboring countries.   Pattaya City is much more advance with high promotion of tourism due to a big numbers of entertainment places and activities for tourists both Thai and foreigners as well as high facilities of advanced communication technology. The economic growth develops so fast in such an area within some specific group that other parts and other groups cannot follow. The gaps are continuously widening.   All sorts of people come to Pattaya to make money, seeking opportunities, some  in good and legal ways and others in bad and illegal ways. Many types of crimes are mushrooming, like exploitation, fraud, cheating, luring, .. all sort of crimes happening.  The most vulnerable group for being exploited and victimized are the weaks and the children.    This phenomena happen in Pattaya as well as in other areas and provinces around Pattaya, the Region 2 ( Justice system administration divides Thailand into 9 Regions plus one area of 3 Deep Southern Provinces)
With this phenomena of tourism concentration in Pattaya City, apart from genuine tourists, there are also many perpetrators, coming to be in Pattaya, living temporarily or staying permanently!!; these people like “unwanted” people or gangs  such as paedophiles or child sexual abusers, child trafficking rings (for the purposes of sex or begging and other form of child exploitation ) and other kind of criminals  and organized crimes gangs, many with warrant of arrest !
The Anti-Human Trafficking and child  Abuse Center ( ATCC )  has been established in Pattaya in order to deal with the problems of human trafficking as well as child sexual abuse.    Actually, the   Director of ATCC  and his team have been working in Pattaya on child protection, child trafficking  and related issues for more than 15 years, under different  name and umbrella. The main target group is the vulnerable street kids and children at risk of any forms of exploitation and abuse.  Until around the end of 2011, this newly established center has become a part of FACE Foundation whose objectives, activities and strategies are similar.   
ATCC aims at providing assistance to victimized children of sexual abuse  and those who are victims of trafficking, for example, children who are forces to beg (child beggars), children in prostitution, children being coerced/ lured to be used sexually  by foreigners (as the traffickers got more pay than providing them to the local people !)
 The main activities, therefore, are two parts, namely,
 monitoring cases of child sexual abuse in the prosecution process with the concentration on helping the victimized children both on social and  legal aspect.

  Provide assistance and help for these victimized children and children of other
            kinds of vulnerability to develop themselves with life-skill learning/ training in our
ATCC center so that these children can get  protection  for safety and justice as well  as grow up with qualitative life-skill development and can happily reintegrate into              their own family or into normal society .  This activities is under the project called
 “Child Protection and Development Life skill Center”(CPLC)

Working on these issues, we normally cooperate and coordinate with the government officials especially social workers, medical personnel as well as police and prosecutors.
Beyond the case work, we also do the advocacy work with the concerned authorities at  all policy level : local level ( the Pattaya City itself),  provincial and national level. The advocacy work aims to push for changes and improvement of the laws as well as legal and social mechanism and services for the protection and justice of the vulnerable target groups. Objectives:
To Provide assistance to children  and  victims :
   1.1  To help street kids, vulnerable children, child beggars and children who      are
          victims of any exploitation;
1.2  To provide necessities for survival, education and occupation training for these   
       target groups;
1.3  To provide life-skill training to the children so that they can reintegrate into
their own family or into normal society;
1.4  To raise awareness on the problems among the concerned government officials,
        private sectors and the public so that they will cooperate and take part in solving
        the problem seriously and concretely.

2.Monitor cases of child sex abuse and trafficking
2.1  monitor the legal cases of child sex abuse and trafficking;
                2.2   surveillance and collect data about child sex abusers in the area;
                2.3   to be coordinating center among Thai police and foreign liaison police officers,
                      embassies ,  Interpol and other agencies concerned  such as MOJ, Office of the
                     Attorney General and MSDHS (Ministry of Social Development and Human
                     Security ) which have common work on these 2 issues : child sex abuse and
                      trafficking ;
               2.4  Collect information and create database as well as statistics and lists of the cases
                      regarding prosecution;
              2.5  To be Information Center on the issue of child sexual abuse , and on the trafficking
                      ring.
  Target Groups
Street kids and any kind of vulnerable children
Children who become victims, in any form, of trafficking
Victims of trafficking
The perpetrators of child sex abuse and of trafficking

  Methodology:
 Pro-active action / operation : survey for vulnerable street kids in the risky places, popular places around the entertainment places in streets of Pattaya and try to convince them to leave such situation. For those who need shelter and care, they will be glad to join us and to live at our  CPLC center.
The ATCC is the  center for reporting the cases/ incidents about children in danger or in a risky situation.  Once the incident is informed, if urgent rescue is needed, we immediately go to the scene with our specific police who are in our team.  Some cases that need more surveillance prior to the operation, we will do it together with our network friends and volunteers.
Work on fact-finding about the children situation as well as about the perpetrators who exploit or abuse them; try to find out about the perpetrator’s details and other available document  such as passport, ID card, accommodation, vehicle they use, telephone numbers and their behavior of abuse or their criminal record from concerned official agencies etc. Then record  all details we got.
Provide/ share all information we obtain with network team for an operation, rescue or raid the target places or arrest the target persons.
After the operation, we will take care of the child victims as well as other victims, like those who have been our informants or witness of the incidents. In case of more serious incidents and they need more secret place, we will transfer them to other shelter or government shelter somewhere else. Other assistance will be provided while they are in our care, here at the Center.
 Take care of the children in the prosecution process by taking them to meet the prosecutor – the owner of the legal case, and take them to the court hearing for testimony;
Coordinate with other government officials on related matters, such as witness protection, compensation for the damaged parties, education, process for them to get the ID Card or civil registration for example.
Arrange for the children to get proper education, occupational training, job finding etc. for their proper development while being with us.
Arranging for the family reintegration process for those who want and who can; for those who do not want to go back to their own family, (due to their particular circumstances), or those who have no one at all, they will be capable to lead their life normally and independently with the ability to reintegrate  in the normal society.
Follow-up their well-being and evaluation.
 Period of work
It is a continued project.  The short term plan now is one year project  (due to   limited grant ) If it is possible for a Five-year-grant, that will be so  helpful for ATCC and our children

 Budget : Annual budget for ATCC

  Budget for Project “Child Protection And Development Life skill Center(CPLC)
   Items    monthly   annually
1.   Food  40pers. x 25 B. x 30 days ( =30,000  )   30,000   360,000
2   Travelling Expenses for children   1,000   12,000
3   Pocket Money to school      4,000   40,000
4   Clothing & school uniforms   )   3,000   36,000
5   Medical Expenses   1,500   18,000
6   Utilities (electricity & water, etc.)   4,000   48,000
7   Cooking Gas   1,000   12,000
8.   Household Goods (ของใช้ภายในบ้านเช่น ไม้กวาด น้ำยาซักผ้า)   2,000   24,000
9.   Recreation Ac Art, performance, spr show Activity , Art, performance, (กิจกรรมนันทนาการต่างๆ พาเด็กไปเล่นน้ำ)   3,000   36,000
10    Sportware & Activities(balls etc.)   500   6,000
11   Photographs for profile of children and their records of activities , and other practices   1000   12,000
12.   Book  Magazines & Newspaper   1,000   12,000
13.   Maintenance  for equipment and the Center   2,000   24,000
14.   Fuel for travel (น้ำมันดีเซล เบนซิน)   5,000   60,000
15    Remuneration/ honorarium for guardians   50,000   600,000
16.   Miscellaneous expenses   1,500   18,000
             Total   110,500-   1,318,000-

  Project “Monitoring Cases of  Human Trafficking and Child Abuse in Region 2”

A.  Equipment   
1.  One motorcycle                 42,000  Baht
           2.  One digital camera                               16,000     B.   
           3.  One VDO camera                              25,000     B.
       4.  One Printer & photocopy machine                6,500     B.

                                                 TOTAL                 89,500     Baht

  B. Operation


   Items   monthly   annually
1.   Communication (Telephone, fax, internet services )   3,000-   36,000-
2   materials & supplies  for the center   3,000-   36,000-
3   Computer Software& Supplies (หมึกพิมพ์,อื่นๆ)   1,000-   12,000-
4   Travel/  fuel –petrol & accommodation  x 6 m.    5,000   30,000.-
5   Surveillance/ operation x 6 m.   4,000   24,000.-
6   Coordination cost for monitoring & case conferences/ meetings  x 6 m.   
3,500   
21,000.-
7   Remuneration / honorarium for 3 personnel   48,000   576,,000.-
                                           TOTAL      735,000.-

                                 
B. Operation & Personnel

 ผลงาน  ( Outputs  )
Ab used children and vulnerable children are helped  from  exploitative situation  ATCC and its network agencies and concerned officials;
Once  ATCC operates fully, at least the first group of 30 street kids & vulnerable children will get proper education and/ or  appropriate occupational training
From 2013 onward,  assistance and  services will be provided to more numbers of  these target groups of children  from out work with various agencies concerned and numbers  of street kids in Pattaya be decreased;
More efficiency and effectiveness in the prosecution process and result for the perpetrators;
At least 15 cases of  child  sex  abusers and trafficking will be in prosecution process;
  The Board  of  ATCC.
The Board  of ATCC consists of  the experienced  and well-respected and recognized  in the  society and the community.  ATCC has invited them to help and give advice to the work of  the Center. These Board members of FACE Foundation are :

1.MR. Wanchai  Roujanavong
2.  MR.  Jaran  Pakditanakul
3.  Mr. Samphasit    Koompraphant   
4.   Ms. Naiyana  Supapung
5   Ms. Sudarat Sereewat
6.  Mr.   Palissorn   Noja

Provide assistance in coordinating  with the policy level
Provide  suggestions / recommendations  for the development of the ATCC  at the policy level
Recommend and advise about fund raising  for the work of ATCC   
ATCC  Executive Committee
The ATCC Executive Committee has role  to design  the direction  and plan of action       of  the ATCC in accordance with  its objectives;  monitor the implementation  as well as evaluation ATCC as a whole. 

The  ATCC  Executive Committee consists of  5 members , namely,
   1. Mr. Ms. Sudarat   Sereewat   ( Advisor)
   2. Mr. Palissorn   Noja        ( Director)
   3. Mr. Praphan  Kankkiri    ( Head, CPLC)
   4. Pol.Col. Oomsin   Sukkarnka ( Pol.)
   5. Mr. Krettichai   Boonsrichai  ( Teacher)
   

------------------------------------------------

Submitted by:   
Mr Palissorn Noja     

Date 15,March,2013



Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: franzi am 25. Januar 2014, 12:51:34
Willst du dich an solch langen englischen Beitraegen aufrichten?

Du wirst es vielleicht nicht wissen, aber der weitaus ueberwiegende Teil der Tip Member lesen Beitraege mit nichtdeutschen Beitraegen nicht.

Tip ist ein deutsches Forum, falls du das noch nicht mitbekommen haben solltest.

fr
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Steed am 25. Januar 2014, 22:28:24
@franzi: Dazu sage ich einmal nichts!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 11. Juni 2014, 08:15:12
Zwei hervorragende, wenn auch traurige Berichte im Guardian.

Thailands Seafood Industrie - Ein Fall von staatlich-sanktionierter Sklaverei

Diese Art der Sklaverei, in der die Menschen gekauft und verkauft werden wie Waren, extremer Gewalt ausgesetzt sind, gegen ihren Willen festgehalten und gezwungen werden ohne Bezahlung zu arbeiten, sollte eigentlich ausgerottet sein.

Entsetzliche Enthüllungen über den Handel mit Menschen zur Leibeigenschaft und der sexuellen Ausbeutung bleiben erschreckend vertraut, aber wir dachten, das Sklaverei im Herzen der Weltkonjunktur zu Ende sei.

Die Sklaverei in der thailändischen Fischindustrie ist doppelt schockierend, weil ein guter Teil des Bruttosozialprodukt darauf aufgebaut ist. Seafood ist eines der wichtigsten Exportgüter, die das Wachstum des südostasiatischen Land angetrieben hat.

http://www.theguardian.com/global-development/2014/jun/10/thailand-seafood-industry-state-sanctioned-slavery

----
----

Der Preis den die Kapitäne für diese Sklaven zahlen ist extrem niedrig, auch im historischen Vergleich.

Nach Angaben der Anti-Menschenhandel-Aktivist Kevin Bales, kosten Sklaven 95% weniger, als sie auf der Höhe des Sklavenhandels im 19. Jahrhundert gekostet haben​​- was bedeutet, dass sie nicht als Investitionen für wichtige Nutzpflanzen wie Baumwolle oder Zucker gelten, wie sie es historisch einmal waren, sondern als Wegwerfartikel gelten.

http://www.theguardian.com/global-development/2014/jun/10/-sp-migrant-workers-new-life-enslaved-thai-fishing
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: vicko am 11. Juni 2014, 21:15:33
Slavenarbeit in der thailändischen Shrimp-Industrie

US may blacklist Thailand after prawn trade slavery revelations
Threat of sanctions unless Bangkok can sort its human trafficking trade, as Guardian investigation shows migrants enslaved on boats working in shrimp supply chain (mit Video)

http://www.theguardian.com/global-development/2014/jun/11/us-blacklist-thailand-prawn-trade-slavery-revelations (http://www.theguardian.com/global-development/2014/jun/11/us-blacklist-thailand-prawn-trade-slavery-revelations)
Titel: Re: Wirtschaft Thailand 2012 bis ...
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Juni 2014, 08:19:15
Wenn Du Löhne zahlen willst, wie sie z.B. in der Schweiz gezahlt werden, dann musst Du arbeiten wie die in der Schweiz und Produkte anbieten, wie sie die Schweiz anbietet.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 12. Juni 2014, 17:02:26
Genf - Thailand, und so ziemlich alle Golfstaaten, lehnen den Anti-Sklaverei Pakt der UNO ab.

http://www.nationmultimedia.com/national/Pact-to-halt-forced-labour-snubbed-by-Thailand-Gul-30236046.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 12. Juni 2014, 17:39:12
Etwas "genauer" ist der Bericht der Bangkok Post, demzufolge Thailand als einziger Staat weltweit dagegenstimmte, während die anderen genannten sich "nur" der Stimme enthielten:


http://www.bangkokpost.com/news/local/414916/thailand-snubs-ilo-pact-to-halt-forced-labour
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Hans Muff am 12. Juni 2014, 18:51:27
Zwei hervorragende, wenn auch traurige Berichte im Guardian.

Thailands Seafood Industrie - Ein Fall von staatlich-sanktionierter Sklaverei

Ist doch alles nur Propaganda. Wenn ihr die einzig wahre Wahrheit lesen wollt, dann informiert euch bei Michael Yon.
https://www.facebook.com/MichaelYonFanPage/posts/10152189603360665?notif_t=notify_me


edit: unnoetige Anmerkung geloescht
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 13. Juni 2014, 17:51:28
Es sind unglaubliche Zustände, die Journalisten des britischen Guardian enthüllt haben: Auf Schiffen, die Fische für die Shrimpszucht in Thailand fangen, herrsche seit Jahren Sklavenarbeit. Dutzende Arbeiter seien auf Trawlern gefangen gehalten worden, schreiben die Reporter. Für den Artikel haben die Journalisten ein halbes Jahr vor Ort recherchiert.

Die Fischer werden demnach im Ausland, vor allem in Burma und Kambodscha, gekauft oder verschleppt. Bei manchen handele es sich auch um Flüchtlinge. Die Arbeiter berichteten von Arbeitszeiten von bis zu 20 Stunden, Schlägen, Folter und Hinrichtungen. Die Arbeitsleistung werde mit Drogen erhöht. Manche Arbeiter erklärten, dass sie für rund 300 Euro von Kapitän zu Kapitän verkauft wurden

http://green.wiwo.de/sklavenarbeit-fuer-shrimps-verkaufte-aldi-zweifelhafte-ware-aus-thailand/ (http://green.wiwo.de/sklavenarbeit-fuer-shrimps-verkaufte-aldi-zweifelhafte-ware-aus-thailand/)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Hans Muff am 13. Juni 2014, 22:18:29
Trotz Thailands Gegenstimme wurde das neue Abkommen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) der Vereinten Nationen beschlossen. Geschätzt wird, dass es rund 21 Millionen Zwangsarbeiter oder Sklaven auf der Welt gibt, über die Hälfte Frauen und Kinder. Beschäftigt werden sie vorwiegend in der Landwirtschaft, in Fischereibetrieben, Minen, auf dem Bau, als Dienstpersonal oder in der Sexindustrie. Das neue Abkommen soll dafür sorgen, dass Länder die Praxis der Zwangsarbeit bzw. Sklaverei unterbinden, indem das Abkommen ratifiziert, die Täter bestraft und die Opfer befreit werden und sie Anspruch auf Schadensersatz haben.

Thailands neue Regierung war die einzige, die gegen das Abkommen stimmte. Die Regierungen der Länder Bahrain, Brunei, Kuwait, Iran, Jemen, Katar, Oman und Saudi Arabien enthielten sich der Stimme. Alle anderen UN-Mitgliedsstaaten stimmten für das Abkommen.
wochenwitz.com/nachrichten/52676-thailand-gegen-uno-abkommen.html

Aldi möchte wenigstens , dass kein Negativimage an ihnen kleben bleibt
http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-06/aldi-nord-sklavenarbeit-garnelen

Discounter geht Hinweisen auf Sklavenarbeit in Thailand nach
In Thailand sollen Männer jahrelang unentgeltlich auf Fischkuttern geschuftet haben. Produkte landeten in der Lieferkette von Aldi Nord. Der Konzern reagiert nun.
Der Lebensmitteldiscounter Aldi Nord lässt untersuchen, ob bei der Herstellung von Garnelenprodukten aus seinem Angebot Rohwaren des Garnelenherstellers Charoen Pokphand Foods (CP Foods) verwendet wurden. Bei diesen Waren besteht der Verdacht, dass Arbeiter sie unter unmenschlichen Bedingungen produzieren mussten. 


In einem Produkt des Zulieferers apetito convenience sei Rohware von CP Foods verarbeitet, bestätigte Aldi Nord. Es handele sich dabei um das Fertiggericht Garnelen in Weißweinsauce und Garnelen in Kräuter-Knoblauchöl, zitiert die Süddeutsche Zeitung aus einer Stellungnahme des Discounters. "Sollten sich die erhobenen Vorwürfe bestätigen, werden wir umgehend Sanktionen einleiten", hieß es. Das Produkt werde dann aus dem Sortiment gestrichen, der Rohwarenlieferant gewechselt und auch das Geschäftsverhältnis mit apetito convenience beendet.
      .


Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 13. Juni 2014, 22:45:20
Das muss fuer Aldi Nord aber unangenehm sein,dass das Thema Sklaverei
jetzt so hochkocht.

Damals 2008 erschien in der "Welt" ein Artikel ueber Sklaverei in der heutigen
Zeit,der ziemlich genaue Angaben enthielt in welchen Branchen und Laendern mit
Sklaven Geld verdient wird.

Da diese Zeitung eine sogenannte Qualitaetszeitung ist,kann man davon ausgehen,
dass das Management diese liest oder zumindest eine Zusammenfassung daraus er-
haelt.

Daher ist der jetzt angekuendigte Aktionismus nicht ganz glaubwuerdig,denn wenn
es dieser Firma ernst gewesen waere,haette man schon damals Nachforschungen
ueber die Arbeits-und Produktionsverhaeltnisse anstellen koennen und Konsequenzen
ziehen.

Jock


p.s. Anstelle von Aldi Nord kann man eine Reihe namhafter international agierende
      Konzerne setzen.

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Bruno99 am 13. Juni 2014, 22:59:28
meint der Jock eventuell diesen Artikel ?

http://www.welt.de/politik/article2759571/Noch-nie-gab-es-so-viele-Sklaven-wie-heute.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Kern am 14. Juni 2014, 05:11:17
Und auch z.B. diesen >>http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/garnelen-von-cp-foods-schwere-vorwuerfe-aldi-zulieferer-soll-sklaven-gehalten-haben_id_3919347.html (http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/garnelen-von-cp-foods-schwere-vorwuerfe-aldi-zulieferer-soll-sklaven-gehalten-haben_id_3919347.html)<<

CP Foods = CPF = Charoen Pokphand Foods; gehört zu    http://www.cpthailand.com/ (http://www.cpthailand.com/) (http://www.cpthailand.com/Portals/0/Skins/CPWorldWide%20Version9/cp_logo.jpg)

>>http://de.wikipedia.org/wiki/Charoen_Pokphand (http://de.wikipedia.org/wiki/Charoen_Pokphand)<<
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 15. Juni 2014, 04:54:42
Thailand "ändert" seine Entscheidung:


http://www.undercurrentnews.com/2014/06/14/thailand-reverses-ilo-convention-no-vote-joins-international-labor-rights-consensus/


CP weist die Vorwürfe zurück

http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1402733795&section=00
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Patthama am 15. Juni 2014, 11:13:13
Nur Wirtschaftlichen Druck,kann gegen das Problem von ausbeuterischen Arbeitsbedingungen,nicht nur in TH, etwas helfen.
CP ist ja nicht gerade ein kleiner Konzern,hat aber doch auf die Zeitungsberichte reagiert.Wenn z.B. die EU diesem Konzern, den Marktzugang verbietet,schmerzt es,zumundest ein wenig, auch eines der groessten Thail.Unternehmen.
Auch koennte ja die EU mal ein Importverbot fuer z.B. Textilien aus Bangladesch verhaengen.Ich bin mir ziemlich sicher,dass sich dann die Arbeitsbedingungen schnell verbessern wuerden.Nur die EU macht genau das eben nicht.Die Lobbyisten von C.u. A.,Kick,H.u.M,u.s.w.haben die Politiker gut im Griff,um solche Massnahmen zu verhindern.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 15. Juni 2014, 12:09:10
Wo Du recht hast, hast Du recht!

Die Bedingungen in Bangladesch würden sich bei einen Importverbot durch die EU sofort dramatisch verändern! Die Beschäftigten der Textilindustrie dieses Landes stünden erst einmal auf der Straße.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Patthama am 15. Juni 2014, 12:47:20
Ja,Arthurschmidt2000
Aber die Eurpaer muessten dann nackt,also ohne Klamotten,ueber den Winter kommen.(Spasstaste aus)
Ist mir schon klar,in einer globalisierten Welt,ist alles nicht einfacher geworden.Wenn die Politik es wirklich wollte,koennte sie schon etwas fuer bessere Arbeitsbedingungen tun.In Europa gibt es so gut wie keine Textilindustie mehr,daher wird im billigen Bangladesch weiter produziert werden muessen,nur eben zu fairen Loehnen,was aber nichtmal die eigene Regierung versucht umzusetzen
Dann muessten die Politiker in D sogar noch die Hartz4 Saetze erhoehen,damit sich z B.diese Bevoelkerungsgruppe,die dann beim Kick,die nun um ca.50 Eurocent teuer gewordenen T-Shirts, aus Bangladesch,weil da nun Mindestloehne gezahlt werden muessen,leisten koennen.(Nicht ganz ernst gemeint)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 15. Juni 2014, 13:29:53
@Patthama

Besser Arbeitsbedingungen und gerechter Lohn muessen kommen,sonst
gibt es keine Importgenehmigung in den EU - Raum.

Dafuer muss ein Katalog erstellt werden,der diese Bedingungen aufzaehlt und
es muss fuer eine durchgaengige Kontrolle gesorgt werden.

Welche Standards sollen beim Lohn eingehalten werden,wenn diese selbst in der
EU krass unterschiedlich sind?Das Lohnniveau in Rumaenien liegt deutlich unter dem
von Holland.Das von Bangladesch unterscheidet sich von dem in Thailand.

Soll die EU hergehen und ein Heer von Inspekteuren einstellen,die nicht nur die
Lohnzahlungen in SOA kontrolliert sondern auch ob die Arbeitsbedingungen menschen-
wuerdig sind ?
Kontrollieren sie nur die Bedingungen beim Endprodukt oder auch die vorgelagerten
Produktionsstufen ?

Also beim T-Shirt die Baumwollpfluecker,die Spinnereien und Webereien,die Bleichereien
und Faerbereien.Dann die Naehereifabrik selber,die Kartonagenfabrik fuer die Verpackung,
die LKW- Fahrer,die die Packstuecke zum Hafen bringen und die Reedereien ob sie den
Koch ordnungsgemaess bezahlen und der Arbeitstag nicht ueberschritten wird.

Damit man sich die Dimension vorstellen kann,welchen zusaetzlichen Aufwand man sich
damit aufhalst,sei nur bemerkt,dass es ja nicht nur die Textilindustrie oder die Nahrungs-
mittelindustrie betrifft sondern so ziemlich alle Produktionsbereiche,die in Niedriglohnlaendern
angesiedelt sind.

Es waere wuenschenswert,wenn sich in den betroffenen Gebieten die Lage zum Besseren
aendern wuerde.

Aber da sind in erster Linie die Regierungen in den angezogenen Laendern gefordert und die
Gewerkschaften dort.Unterstuetzung geben auch die Compliance - Richtlinien eines Unternehmens,
das Produkte aus fraglichen Laendern einkauft.

Auf den Konsumenten in der EU wuerde ich nicht setzen.

Bei der Bluse (Made in Bangladesch),die so herrlich zum Rock passt,verliert die Kaueferin in der
Wiener Mariahilfstrasse,in Sekundenbruchteile das Problembewusstsein fuer die Arbeitswelt irgendwo
in Asien.

Jock

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 15. Juni 2014, 19:05:10
Die letzten Beiträge als eigene Diskussion abgetrennt.
Titel: Re: Ausreise zahlreicher Gastarbeiter
Beitrag von: namtok am 20. Juni 2014, 15:28:03

Nervöses Warten auf den gefürchteten TIP - Bericht  ;)   Hat da jemand Angst vor uns   C--


Anxious wait for TIP report


http://www.nationmultimedia.com/national/Anxious-wait-for-TIP-report-30236691.html
Titel: Thailand wieder auf Tier 3 Status
Beitrag von: dart am 20. Juni 2014, 20:25:30
Scheint amtlich zu sein, falls NYT korrekt ist, Thailand und Malaysia werden im Status zum Schutz der Menschenrechte und des illegalen Menschenhandel auf die Ebene von Nordkorea herabgestuft.

http://www.nytimes.com/2014/06/21/world/asia/us-gives-thailand-and-malaysia-lowest-grade-on-human-trafficking.html?

Welche Sanktionen das möglicherweise nach sich zieht, bleibt abzuwarten.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 21. Juni 2014, 01:51:11
US blacklists Thailand, Malaysia over human trafficking

http://asiancorrespondent.com/123981/us-blacklists-thailand-malaysia-over-human-trafficking/ (http://asiancorrespondent.com/123981/us-blacklists-thailand-malaysia-over-human-trafficking/)

(http://cdne.asiancorrespondent.com/wp-content/uploads/2014/06/ThailandMigrantWorkers.jpg)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Alex am 21. Juni 2014, 07:58:34
Der Original Report über Thailand


THAILAND (Tier 3*)
Thailand is a source, destination, and transit country for men,
women, and children subjected to forced labor and sex trafficking.
Victims from neighboring countries, as well as China, Vietnam,
Russia, Uzbekistan, India, and Fiji, migrate willingly to Thailand
to seek employment, often with the assistance of relatives and
community members or through the use of informal recruitment
and smuggling networks. There are an estimated two to three
million migrant workers in Thailand, most of whom are from
Burma. The majority of the trafficking victims within Thailand—
tens of thousands of victims, by conservative estimates—are
migrants from Thailand’s neighboring countries who are forced,
coerced, or defrauded into labor or exploited in the sex trade. A
significant portion of labor trafficking victims within Thailand
are exploited in commercial fishing, fishing-related industries,
low-end garment production, factories, and domestic work;
some victims are forced to beg on the streets.
There are reports of corrupt officials on both sides of the border
who facilitate the smuggling of undocumented migrants between
Thailand and neighboring countries including Laos, Burma,
and Cambodia; many of these migrants subsequently become
trafficking victims. Unidentified trafficking victims are among
the large numbers of undocumented migrants deported to
Laos, Burma, and Cambodia each year. Burmese, Cambodian,
and Thai men are subjected to forced labor on Thai fishing
boats that travel throughout Southeast Asia and beyond; some
men remain at sea for up to several years, are paid very little,

Read the full "Trafficking in Persons Report 2014" for #Thailand here:

 http://www.state.gov/documents/organization/226849.pdf …

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/14033122584143_2106.png)

(http://www.dritimage.de/uploads/bilder/14033118520425_2106.png)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 21. Juni 2014, 08:58:33
Erste Erfolge im Kampf gegen die Menschenhändler.

Der Polizei ist es tatsächlich gelungen auf der Khaosan einen Mann zu verhaften, der burmesische Kinder zum Rosen-Verkauf anschaffen läßt.

http://en.khaosod.co.th/detail.php?newsid=1403282083
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: heikevie am 21. Juni 2014, 09:22:42
Fast wie in Deutschland mit bettelnden Rumänen/Roma und deren Kinder
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 21. Juni 2014, 09:47:44
Fast wie in Deutschland mit bettelnden Rumänen/Roma und deren Kinder

Ach ja, und wo hast Du sie gesehen ?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: volkschoen am 21. Juni 2014, 09:54:06
Zitat
Ach ja, und wo hast Du sie gesehen ?

Bevor in Berlin Friedrichshain-Keruzberg, nicht nur Kinder, sondern auch Behinderte  {[ 
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: malakor am 21. Juni 2014, 10:00:39
Fast wie in Deutschland mit bettelnden Rumänen/Roma und deren Kinder

Ach ja, und wo hast Du sie gesehen ?

Vor dem Sozialamt. 
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 21. Juni 2014, 10:30:39
Und was sind die, mit den Thailänderinnen und ihren deutschen Hartz 4 Empfänger in Kreuzberg-Neukölln ?
Alle Ausweisen, meine Zustimmung ?   {* {* {*
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Patthama am 21. Juni 2014, 15:42:30
Hallo!
Habe gerade mal etwas in den D-Medien herumgelesen.Die Herabstufung Thailands, auf die unterste Stufe,im Umgang mit Menschenhandel,und der Einhaltung der Menschenrechte,scheint niemand so recht  zu interessieren.Alle Medien sind ja im WM-Fieber.Normalerweise waere diese Entscheidung gut,um das sogenannte Sommerloch zu fuellen.
So schlecht diese Entscheidung fuer das Image von Thailand auch ist,glaube ich aber nicht, dass sie grossen Einfluss auf das weitere Auf oder AB der Th. Wirtschaft hat.Die Nachbarlaender wie China,Burma,Laos,oder Malaysia,nehmen es z.B. mit den Menschenrechten auch nicht so genau.

Ich glaube eher dass die derzeitigen Machthaber,und  durchaus auch alle Vorgaengerregierungen,etwas die Fluechtlinge abschrecken wollen,um eine groessere Fluechtlingswelle zu verhindern.
Wenn die Australier ihre Fluechtlinge erst gar nicht ins Land lassen,und auf einige Suedseeinseln schicken,wo sie den Praesidenten etwas Kohle zufliessen lassen,und sich somit dieses Problems  entledigen,schweigt die Weltoeffentlichkeit auch.
Auch wenn eiinge Politiker in D,besonders die Gruene Claudia Roth,immernoch der Meinung ist, Deutschland koenne die ganze Welt aufnehmen,stossen auch wir an Grenzen.Und wenn man mal die vielen Wirtschaftsfluechtlinge,nicht die wirklich Verfolgten,schneller wieder abschieben wuerde,wuerde es sich auch dann in Afrika herumsprechen,dass man keine Chance hat in der EU zu bleiben.

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 21. Juni 2014, 15:49:45
Erste Berichte findet man schon, allerdings noch nichts in den großen Nachrichten-Magazinen.

http://www.tt.com/home/8543249-91/thailand-bei-menschenhandel-am-us-pranger.csp

http://www.nzz.ch/newsticker/bangkok-thailand-bekraeftigt-kampf-gegen-menschenhandel-1.18327370
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: heikevie am 21. Juni 2014, 17:43:02
Und was sind die, mit den Thailänderinnen und ihren deutschen Hartz 4 Empfänger in Kreuzberg-Neukölln ?
Alle Ausweisen, meine Zustimmung ?   {* {* {*

Deutsche Hartz 4 Empfänger ausweisen??? Wohin und vor allem warum? Vielleicht ins sonnige Thailand.

Übrigens die o.g. Bettler mit Kleinkinder  habe ich öfters in der Fussgängerzone von Frankfurt gesehen aber auch in anderen Großstädten weiter südlich der Mainmetropole.

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: schiene am 21. Juni 2014, 17:51:03
In jeder deutschen Großstadt gibt es massenweise Zigeuner welche aggresiv betteln und Taschendiebstahl begehen.Sehr oft werden dafür ihre Kinder eingesetzt.
Stadteile welche sie bevölkern verdrecken und verkommen bis sie ihren eigenen Gestank nicht mehr ertragen können und sich eine neue Bleibe suchen.
Nein,für dieses "fahrende Volk" habe ich kein Verständnis.
(https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSa6NibSoAmfscnms9waLwWOi0gem_OSYZa2rM13pSWmDnwth3fZmeSyeat)

sorry fürs OT
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 21. Juni 2014, 17:52:41
Die Militärregierung schwört das Ranking im Menschenhandel deutlich zu verbessern.

Handel und die Ausbeutung sei ein chronisches Problem in Thailand, lange bevor der Machtergreifung der NPCO im Mai und das neueste Ranking wurde auf die Entwicklung des Landes von April 2013 bis April 2014 festgelegt.

http://www.bangkokpost.com/most-recent/416617/junta-responds-to-downgrade

Man darf gespannt sein ob Prayuth das wirklich umsetzen kann und wird. Es würde bedeuten auch gegen hochrangige Beamte und Sicherheitskräfte vorzugehen, ohne deren Mittäterschaft ein großangelegter Menschenhandel sicherlich nicht möglich wäre.

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 21. Juni 2014, 22:38:37
USA: Thailand kritisiert Menschenhandelbericht scharf

http://www.shortnews.de/id/1094930/usa-thailand-kritisiert-menschenhandelbericht-scharf (http://www.shortnews.de/id/1094930/usa-thailand-kritisiert-menschenhandelbericht-scharf)


Deutsche Hartz 4 Empfänger ausweisen??? Wohin und vor allem warum? Vielleicht ins sonnige Thailand.

Mir kammen da die Scheinehen in den Sinn.  :-)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: beanter 2 am 22. Juni 2014, 00:25:35
@vicko, hast du dich in der Letzten Zeit mal Untersuchen lassen.? --C
Ich glaube es wird langsam Mal wieder Zeit dafuer. {+
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 22. Juni 2014, 01:56:47
@Autor: beanter 2,
Deine Beleidigungen kannst Du Dir sparen.

Hier ein paar links: was illegaler Menschenhandel u.a. mit Scheinehen zu tun hat.

2000 Euro Kopfgeld
Wie auf dem Viehmarkt: Michael Jürgs über den kommerziellen Menschenhandel in Europa
Das Angebot speist sich aus der Armut, der Diskriminierung, der Unterdrückung der Frau, d.h. der allgemeinen Perspektivlosigkeit in diesen sog. Push-Ländern, die Menschen aus den armen Ländern Osteuropas, des Balkan, Afrikas und Asiens „abstoßen“.

http://j-nowak.de/detail/michael-juergs-ueber-den-kommerziellen-menschenhandel-in-europa/ (http://j-nowak.de/detail/michael-juergs-ueber-den-kommerziellen-menschenhandel-in-europa/)

Verquickung von Frauenhandel und Scheinehen
Scheinehe oder Schutzehe?

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:mXnDUyedWyUJ:www.ban-ying.de/sites/default/files/Menschenhandel%2520und%2520Zweckehen.pdf+&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de (http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:mXnDUyedWyUJ:www.ban-ying.de/sites/default/files/Menschenhandel%2520und%2520Zweckehen.pdf+&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: beanter 2 am 22. Juni 2014, 02:52:44
@vicko
Schoene links die du mir anbittest,
AAber JA ich habe sie alle Gelessen
finde aber Recht Wenig was das mit
Thaifrauen und Harz4 Emfaenger zu tun
hat. Klaere mich doch als Unwissenden auf. ???
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: udo50 am 22. Juni 2014, 04:03:37
@ Vicko hallo

   Meiner Ansicht nach bist du ein wenig frustriert  . arbeite mal daran um letztendlich die schönen seiten des Lebens im zusammenhang mit TH in den Vordergrund zu stellen.


     Gruß aus dem Land des Lächelns Udo
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 22. Juni 2014, 08:32:04

Man darf gespannt sein ob Prayuth das wirklich umsetzen kann und wird. Es würde bedeuten auch gegen hochrangige Beamte und Sicherheitskräfte vorzugehen, ohne deren Mittäterschaft ein großangelegter Menschenhandel sicherlich nicht möglich wäre.


Angeblich will Prayuth tatsächlich gegen die einflussreichen Marionettenspieler im Hintergrund vorgehen. Diejenigen sollen auch angeblich mit Gerüchten diese Massenflucht ausgelöst haben, um bei einer späteren illegalen Wiedereinreise neues Geld abzuzocken.

Ferner wird an einer Lösung gearbeitet den illegalen Arbeitskräften einen legalen Status zu ermöglichen.

http://www.bangkokpost.com/news/politics/416492/prayuth-goes-after-traffickers

Hört sich alles gut an, warten wir ab ob es tatsächlich umgesetzt wird.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: † Jhonnie am 22. Juni 2014, 08:52:19
Abwarten , mehr kannst nicht machen

Joachim
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: AndreasBKK am 22. Juni 2014, 09:39:02
@udo50

Wieso "Land des Lächelns"  ?????

Ich sehe im Bus und auch sonstwo mehr griesgrämige Gesichter.

Aber vor ein paar Tagen hat mich ein junges hübsches Mädel angelächelt. Man, man, man. Der Hammer.

Das sind dann wohl die, die du meinst. Aber die Überzahl lächelt nicht.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 22. Juni 2014, 17:34:41
...arbeite mal daran um letztendlich die schönen seiten des Lebens im zusammenhang mit TH in den Vordergrund zu stellen.

Darüber hinaus..., sollte man aber nicht die Realität verdrängen.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: TiT am 22. Juni 2014, 17:49:58
Darüber hinaus..., sollte man aber nicht die Realität verdrängen.

Genau da scheinst Du aber gerade ein kleines Problem zu haben, denn Realität ist derzeit schlicht und ergreifend, daß die von Dir favorisierten politischen Verhältnisse in Thailand zumindest im Moment Sendepause haben. Ob sie sich in der Zukunft vielleicht irgendwann einmal durchsetzen werden, darüber kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt bestenfalls spekuliert werden. Ändern können wir daran eh nichts. Aber es steht natürlich jedem frei, sich darüber zu ärgern - bloß werden hier im Forum halt permanente Frustergüsse auch irgendwann mal langweilig...
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 22. Juni 2014, 19:10:12
Aber es steht natürlich jedem frei, sich darüber zu ärgern - bloß werden hier im Forum halt permanente Frustergüsse auch irgendwann mal langweilig...

Meine Befindlichkeiten spielen in den derzeitigen Realitäten erst mal keine Rolle, obwohl man sich über zukünftige Entscheidungen Gedankenspiele macht.
Es überwiegen nun mal der Zeit, die politisch, negativen Nachrichten aus Thailand selbst, die weltweit für Schlagzeilen sorgen und die kann man nun mal nicht übersehen, überlesen, verdrängen.
Und natürlich steht es jedem frei, sich die amtlich verordnete Glücksbrille (gilt das auch für Farang ?) aufzusetzen und sich die Welt schönreden, fragt sich nur, ob das auf Dauer gelingen wird ?

Warum wir uns die Welt schönreden: Wie kognitive Dissonanz unser Leben bestimmt

http://www.huffingtonpost.de/sandra-maxeiner/warum-wir-uns-die-welt-sc_b_5130641.html (http://www.huffingtonpost.de/sandra-maxeiner/warum-wir-uns-die-welt-sc_b_5130641.html)

 
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Hans Muff am 22. Juni 2014, 19:12:33
Die USA erwägen ebenfalls, fünf weitere Thai-Produkte von der Export-Liste zu streichen. Angeblich sollen die Produzenten hier Kinder oder Zwangsarbeiter für die Produktion einsetzen. Zu den Fünf Produkten zählen: Garnelen, Bekleidung, Zuckerrohr, Pornographie und Fisch. Der Vorschlag soll bis August 2014 geprüft werden.  :]
http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/us-behoerden-setzen-thailand-auf-die-unterste-stufe-bei-ihrem-jaehrlichen-bericht-ueber-den-menschen/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 22. Juni 2014, 19:37:11
Vicko, Fakt ist, es hat einen Putsch gegeben und das Militär ist an der Macht, egal ob uns das gefällt oder nicht!

Es wird in absehbarer Zeit keine Neuwahlen geben und der Gedanke an demokratische Lösungen ist Zeitverschwendung, sehr gut möglich das es das auf sehr lange Zeit nicht geben wird.
Die Verfassung wird in den nächsten Monaten umgeschrieben von einer, kleinen überschaubaren Gruppe, und darüber wird weder das Volk befragt über eine Abstimmung, noch werden andere Stimmen akzeptiert werden.

So What? Was bleibt danach?

Pragmatismus, und das weitere Geschehen im Auge behalten, nicht mehr und nicht weniger. :-\
Titel: Geht es nun dem TIP an den Kragen ?
Beitrag von: malakor am 24. Juni 2014, 08:56:25
Es sieht so aus, dass es nun dem TIP an den Kragen geht.      ;D

http://www.thaivisa.com/forum/topic/736969-thai-ministries-aim-to-lessen-impact-of-tip-downgrade/?utm_source=newsletter-20140624-0754&utm_medium=email&utm_campaign=news
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Kern am 24. Juni 2014, 17:28:03
Da es in diesem Artikel um den sogenannten "TIP Report" (=Trafficking in Persons Report) geht, steht dieser Beitrag ("Geht es nun dem TIP an den Kragen ?") nun hier.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 27. Juni 2014, 16:56:31
Schuldenfalle - Zwei Kambodschaner wurden aus einer Bekleidungsfirma in Phuket befreit.

Der Besitzer der Firma hatte ihre Schulden von 2.500,- Baht an die Schlepperbande der Menschenhändler übernommen.
Dafür mussten die beiden für 90,-Baht am Tag für ihn arbeiten.

http://www.phuketgazette.net/phuket-news/Breaking-News-Debttrapped-Cambodians-rescued-Phuket-human/30977#ad-image-0
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: kiauwan am 27. Juni 2014, 18:34:54
Habt ihr euch eigentlich schon mal die Frage gestellt wie so viele Auslaender illegal ins land kommen koennen...und wer unter anderem auch fuer die Sicherung der Landesgrenzen zustaendig ist?

Ohne Hilfe von Grenzpolizei/Armee koennen doch nicht Hunderttausende ins Land gestroemt sein
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Kern am 28. Juni 2014, 04:45:08
Aus >>http://www.asien-auf-einen-blick.de/thailand/geographie.php (http://www.asien-auf-einen-blick.de/thailand/geographie.php)<<

Zitat
Grenzlänge von Thailand insgesamt:   4.863 km

Grenzländer von Thailand:   
Myanmar 1.800 km
Kambodscha 803 km
Laos 1.754 km
Malaysia 506 km

Es ist leicht, nach Thailand illegal einzureisen
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 28. Juni 2014, 05:15:44
Habt ihr euch eigentlich schon mal die Frage gestellt wie so viele Auslaender illegal ins land kommen koennen...und wer unter anderem auch fuer die Sicherung der Landesgrenzen zustaendig ist?

Ohne Hilfe von Grenzpolizei/Armee koennen doch nicht Hunderttausende ins Land gestroemt sein

Diese Sklavenarbeiter haben entscheident, für den Wohlstand der Thais herhalten müssen, eine Schande !!!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 28. Juni 2014, 06:09:01
Habt ihr euch eigentlich schon mal die Frage gestellt wie so viele Auslaender illegal ins land kommen koennen...

Na klar, der Thread ist ja nicht erst 2-3 Wochen alt.

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=13404.0
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: kiauwan am 28. Juni 2014, 07:04:34
@Kern

Deutschland hat rund 4000km Grenzlaenge...

ich bin der Meinung das illegales Einwandern oft mit dem in Einklang steht das irgenwelche Leute ihre haende aufhalten....darum ging es eigentlich
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namping am 28. Juni 2014, 07:25:01
4000m !!!!!!! Graenzlaenge ????? Oh, da wurden alle Nachbarlaender masslos jubeln und sich vor
lauter Freude bis zu ihrem Lebensende sinnlos und ohne Unterbrechung besaufen.  [-] [-] [-]
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 28. Juni 2014, 08:41:06

ich bin der Meinung das illegales Einwandern oft mit dem in Einklang steht das irgenwelche Leute ihre haende aufhalten....darum ging es eigentlich

Selbstverständlich ist das der Fall, darauf weisen auch die Ermittlungsberichte des Guardian (siehe Posting #24), die überhaupt erst das internationale Interesse auf diese unfassbaren Zustände ermöglicht haben, deutlich hin.

Ein Prayuth hat sich ja schon eindeutig dazu geäußert.



Angeblich will Prayuth tatsächlich gegen die einflussreichen Marionettenspieler im Hintergrund vorgehen.

http://www.bangkokpost.com/news/politics/416492/prayuth-goes-after-traffickers

Hört sich alles gut an, warten wir ab ob es tatsächlich umgesetzt wird.


Eine Beteiligung hochrangiger Beamter und Politiker wurde bislang bei jedem größeren Skandal ermittelt. Es wäre allerdings geradezu eine Sensation, wenn diejenigen tatsächlich mal in Thailand an den Pranger kommen. {--
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. Juni 2014, 10:05:10
@vicko

Zitat
Diese Sklavenarbeiter haben entscheident, für den Wohlstand der Thais herhalten müssen, eine Schande !!!

Da siehst Du mal wie dumm die Regierungen der Heimatländer dieser Menschen waren. Einfach die Leute gehen zu lassen anstatt mit ihnen Wohlstand im eigenen Lande aufzubauen.

So haben z.B. die Tuerken einen entscheidenden Beitrag zum Aufbau des Wohlstandes in Deutschland geleistet. Die Türkei setzt nun alles daran, diese Menschen zur Rückkehr zu bewegen, auf dass die Türkei alsbald genauso gut da steht wie Deutschland.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Suksabai am 28. Juni 2014, 16:06:42
@as2000:

Zitat
Die Türkei setzt nun alles daran, diese Menschen zur Rückkehr zu bewegen
Natürlich nur die bestens und vor allen Dingen systembedingt GRATIS ausgebildeten der nächsten Generation. >:
lg
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Burianer am 28. Juni 2014, 16:30:05
 ???  Da fallen mir aber sofort andere Nationen ein, denen wir auch den Wohlstand zu verdanken haben  :]
PIGS   oder so aehnlich.  Porugal, Italien, Griechenland  und Spanien.
Kein Wunder, dass die so arm dran sind, und so hoch verschuldet sind.
Ich hoffe doch, dass diese Laender auch einen Rueckruf starten  :-X
 :]  dann wird mal was aus der EU  }}
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Josef am 28. Juni 2014, 17:53:28
@ arthurschmidt2000
>>So haben z.B. die Tuerken einen entscheidenden Beitrag zum Aufbau des Wohlstandes in Deutschland geleistet.<<

wird immer wieder behauptet; stimmt das auch wenn man die gesamte Einwanderung unter einer Gesantkostenrechnung betrachtet ?? Hier sei nur mal an die verschobenen Investitionen
in deutschen "Urwaldschmieden" erinnert, die dann meistens nach Jahren doch pleite waren, aber die weniger qualifizierten Menschen + Familien waren da und sind da. Aber solchen Statistiken kamen nie an die Öffentlichkeit. Und so geht es munter weiter...
Gruß Josef
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: chauat am 29. Juni 2014, 08:18:54
Passt auch hier her.

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/4988962/-wie-ein-stueck-vieh-nach-china-verschachert-.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 29. Juni 2014, 08:21:09
Young Lives for Sale

Kinder Bettler sind ein alltäglicher Anblick in touristischen Hotspots in Thailand. Aber hinter der Fassade der Armut versteckt sich ein finsterer Handel zum Mißbrauch...

http://www.bangkokpost.com/news/investigation/417880/young-lives-for-sale
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: chauat am 02. Juli 2014, 18:19:58
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5005842/wenn-der-bruder-die-eigene-schwester-verkauft.html

Man könnte fast die Überschrift von Thailand auf Asien ändern! 
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 10. August 2014, 10:48:39
Burmesische Sklaven eines Fischerboots nördlich von Phuket befreit

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/burmesische-sklaven-eines-fischerboots-noerdlich-von-phuket-befreit
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2014, 15:38:36
Khao Sod hat heute eine ausführliche Abhandlung über burmesische Kinder als Blumenverkäufer auf der Khao San Road


A Rose By Any Other Name

A story of naive tourists, desperate parents, and negligent police


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1412228678
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 06. Oktober 2014, 09:39:22
Bei einer Razzia in einer Karaoke-Bar in Chumphon konnten 6 minderjährige Mädchen und 7 junge Frauen laotischer Herkunft befreit werden.

http://www.nationmultimedia.com/national/13-trafficked-Laotian-girls-women-freed-in-Chumpho-30244823.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: samuispezi am 06. Oktober 2014, 15:38:37

Um das Thema der burmesischen Gastarbeiter vielleicht auf einen treffenderen Fred hinüberzuleiten, so möchte ich
meine Erfahrungen mit den illegalen Arbeitern aus Burma vielleicht mal hier kundtun:

Natürlich sind nicht alle gleich (fünf Euro ins Phrasenschwein), aber dennoch habe ich vor diesem Menschenschlag
sehr großen Respekt.
Erstens habe ich Burma zweimal sehr ausgiebig selber bereist, und dabei einen äußerst ausgeglichenen, und angenehmen
Menschenschlag erleben dürfen. ;}
Die Leute haben in der Regel  ein ruhiges und höfliches Auftreten, sind sehr hilfsbereit, und ich habe mich selbst in den,
durch Touristen dünn bis gar nicht frequentierten Gegenden, wie z.B. die wunderschönen Küstenabschnitte von Maulamayng
Richtung Süden immer sehr wohl gefühlt.

Die Burmesen die ich auf Samui kenne sind in der Regel alle arbeitsame Menschen, die sich von ihrer Immigration
in ein fremdes Land auch was erwarten. In der Regel ist es natürlich eine wirtschaftliche Verbesserung zwecks eigenem
besseren Standard, Vorsorge oder Mitversorgung der eigenen Eltern oder Geschwister.

Ich werde einen jungen Burschen ( Burmesen) nicht vergessen, wo ich mir dachte, wennst so einen im Leben auch endlich mal in deinem
Betrieb als Lehrling hättest, dann könnte ich mich quasi als Lottokönig in unseren Betrieben fühlen.

Ich war Anfangs Dezember in Samui, da hat ein mir bekannter Franzose diesen Jungen in seinem Lokal als Aushilfe angestellt.
THB 2.000,- bis THB 2.500,- pro Monat, je nach dem, wie der Laden läuft.
Am Anfang kannte der Junge einige Brocken Englisch, nach einigen Wochen konnte man sich schon fast fließend mit ihm unterhalten.
Arbeitszeit, von 08,00h morgens bis ca. 04,00h früh. Wenn nichts zu tun war, konnte er sich zwischendurch auch mal niederlegen, tat er jedoch nicht,
es gab genug zu reparieren oder im Lokal zu pflegen, und wenn zwischendurch mal Zeit war, so hat er noch das Moped vom Franzosen gereinigt. --C

Nach zwei Montaten bin ich heim gefahren, im Mai war ich wieder auf Samui, der Junge sprach inzwischen fast perfekt Thai, englisch, französisch und
Italienisch. Und das in erstaunlich guter Qualität. ;}

Behandlung durch die Insulaner: Jeder Burmese muss spätestens um 22h zu Hause sein. Wird er nachher auf der Straße erwischt, so
heißt es THB 1.000,- an die Polizei abdrücken, natürlich ohne Quittung, sonst Knast, bis der Boss kommt und Auslöse zahlt.

Burmesen die beim Moped fahren erwischt werden, THB 1.000,- Strafe. (Hier ist ein Burmese anscheinend kein Ausländer, denn wir dürfen ja auch Moped fahren) ;]
und dabei meine ich jetzt nicht die Vorgabe internat.Führerschein, weil der wird auf Samui ohnehin normalerweise nicht kontrolliert.

Was ich damit sagen will, in meinen Augen sind diese Menschen in THL erstens arme Wesen, und zweitens habe ich in diese Leute bei
anstehenden Arbeiten, die verlässlich und gut ausgeführt werden sollen, auf alle Fälle mehr Vertrauen, als in die Einheimische Qualitätsfraktion. :-X

Grüße
Samuispezi }}


Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 08. Oktober 2014, 10:22:42
Neues Gesetz gegen Menschenhandel und Kinderarbeit

Der Farang /de/pages/gesetz-gegen-menschenhandel-und-kinderarbeit
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 12. Oktober 2014, 09:57:05
Vertreter der thailändischen Behörden haben am Samstag 53 Rohingya Flüchtlinge und zwei mutmaßliche thailändische Schlepper auf dem Weg nach Malaysia verhaftet.

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/von-menschenhaendlern-transportierte-rohingyas-festgenommen/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Haus am 22. Oktober 2014, 14:14:38
Interessanter Artikel

zum Menschenhandel

http://www.reuters.com/article/2014/10/22/us-thailand-trafficking-specialreport-idUSKCN0IB0A320141022

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 23. Oktober 2014, 13:04:13
Schockierendes Video einer Vergewaltigung liefert erstmals visuelle Beweise der grausamen Brutalität in versteckten Camps der Menschenhändler iin Südthailand

http://phuketwan.com/tourism/shocking-rape-video-provides-first-visual-evidence-trafficking-camp-brutality-thailand-21238/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 23. Oktober 2014, 13:20:21
Wenn es einen illegalen Menschenhandel gibt,gibt es dann auch
einen legalen Menschenhandel ?

Ist darunter vielleicht die Verheiratung der schoensten Frauen Thailands
mit schiachen Auslaender zu verstehen ?

Jock
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 23. Oktober 2014, 21:54:18
Na klar gibt es auch legalen Menschenhandel, sonst würde es keine Verleih,- Zeitarbeitsfirmen für Arbeitskräfte geben.

Uups, andere Baustelle. :-X
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 23. Oktober 2014, 22:23:12
Ist darunter vielleicht die Verheiratung der schoensten Frauen Thailands
mit schiachen Auslaender zu verstehen ?

Wo dann die Eheleute kurz nach der Hochzeit getrennt wohnen, arbeiten und schlafen ?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 26. Oktober 2014, 15:01:36
PR - Trip der Thais nach Europa, um das Ansehen der Shrimpsindustrie zu verbessern :

http://www.afp.com/en/news/thailand-promotes-prawn-industry-counter-slavery-row
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 11. November 2014, 13:24:47
Kommt tatsächlich etwas Bewegung in die Aufklärung des Menschenhandel mit flüchtenden Rohingya?

Zielfahnder der thail. Behörden wollen spezielle Checkpoints in Südthailand einrichten.

http://phuketwan.com/tourism/trafficking-rebellion-grows-bangkok-sends-investigators-probe-thailands-trade-boatpeople-21353/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dolaeh am 13. November 2014, 10:16:32
Kinder aus Laos wie Sklaven behandelt....
http://www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de/2014/11/kinder-aus-laos-wie-sklaven-gehalten.html
Quelle:www.taeglicher-wahnsinn-thailand.de
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 18. November 2014, 06:06:28
Fast 500.000 Menschen, vornehmlich aus Nachbarstaaten, sollen angeblich in moderner Sklaverei in Thailand arbeiten

http://www.globalslaveryindex.org/country/thailand/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 18. November 2014, 08:27:30
Was versteht man unter moderner Sklaverei ?

Auch in Europa soll es Menschen geben,die der Defination "moderner Sklaverei" ent-
sprechen.

185.000 alleine in der Tuerkei,anteilsmaessig viele in Ungarn,Bulgarien und Tschechien.

Selbst aus Island und Luxemburg sind Verhaeltnisse bekannt,die der modernen Skaverei
entsprechen.

Anzahlmaessig liegt Indien mit 14 Mio an der Spitze,gefolgt von Pakistan,China  u.s.w.

Wenn dem genannten Index zufolge, Zwangsarbeit,Schuldknechtschaft,Zwangsverheiratung
und sexuelle Ausbeutung die hervorstechenden Merkmale sind,koennen da nicht auch alle
Kreditnehmer einbezogen werden oder gar alle ungluecklichen Ehemaenner ?

Jock

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 21. November 2014, 09:52:35
Bei einem Verdienst von 5000,- bis 10.000,- Baht für jeden geschmuggelten Rohingya muss man sich wohl nicht wundern wenn Berufsfischer ihre Boote lieber für den illegalen Menschenhandel umrüsten.

http://mobile.reuters.com/article/idUSKCN0J40P120141120?irpc=932
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: samuispezi am 21. November 2014, 14:38:46

Richtig, ist auch mittlerweile eine sehr gut gehende Industrie geworden, siehe analog dazu
das steigende "Transportaufkommen" zwischen Afrika und Europa, wo die "Frachtraten" dazu
noch wesentlich profitabler sind. :-X

Schön langsam werden wir draufkommen, daß unser Planet zu klein wird für so viel geballter  Dummheit Names Mensch.

Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 24. November 2014, 13:49:19
Offenbar gibt es Pläne, dass statt illegalen Immigranten Gefangene mit geringer Fluchtgefahr etliche Jobs in der Fischerei übernehmen:

http://www.bangkokpost.com/news/general/444864/fishy-plan-for-inmates-under-fire
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 29. November 2014, 13:18:41
Andy Hall bringt die Probleme der Migranten und des Justizsystem im LOS kurz und knackig auf den Punkt:



"There is no rule of law": Activist Andy Hall on what’s wrong with Thailand’s attitude to migrant workers


http://bk.asia-city.com/city-living/news/andy-hall-natural-fruit-migrant-workers
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 04. Dezember 2014, 14:37:28
Sklaven und Sklaverei: Leibeigene in Thailand schuften auf Schiffen

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sklaven-und-sklaverei-leibeigene-in-thailand-schuften-auf-schiffen-a-1004933.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 15. Dezember 2014, 10:34:54
Menschenhändlerring ausgehoben

PHUKET: Die Polizei hat zwei bettelnde kambodschanische Kinder auf den Straßen aufgegriffen und einen Menschenhändlerring ausgehoben.

Der zehnjährige Junge und seine sechs Jahre alte Schwester mussten auf der Ferieninsel Blumen an Touristen verkaufen und um Geld betteln. Die Kinder sind jetzt in der Obhut des Sozialamtes bzw. in einem Heim. Festgenommen wurden ein 20 Jahre alter Thai sowie zwei 31-jährige und 50-jährige Vietnamesinnen. Die Polizei vermutet, dass zu dieser Gang weitere Erwachsene gehören, die auch in anderen Städten kambodschanische Kinder zum Betteln zwingen....

Der Farang /de/pages/menschenhaendlerring-ausgehoben-1
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: samuispezi am 15. Dezember 2014, 18:53:28

Was hat denn die jetzt auf einmal geritten... --C

Diese Blumenkinder, die bis früh Morgens alle möglichen Sachen verkaufen müssen, habe ich doch schon vor über 30 Jahren
in ganz THL herum laufen sehen {{ und wenn man sich am Anfang seiner Reisekarriere über solche Dinge aufgeregt hat,
so ist das doch mittlerweile selbstverständlich sowas täglich zu beobachten, wenn man es drauf anlegt.

Und ehrlich gesagt bin ich über mich mittlerweile selber ziemlich entrüstet, dass ich sowas für eine Selbstverständlichkeit annehme.

Haben wohl kein Schutzgeld bezahlt, würden manch böse Zungen behaupten.

Grüße
Samuispezi
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 15. Dezember 2014, 22:42:05
Haben wohl kein Schutzgeld bezahlt, würden manch böse Zungen behaupten. Grüße Samuispezi
Zu diesen "bösen Zungen" gehört sowohl meine Frau als auch ich. War auch mein erster und einziger Gedanke dabei!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 13. Januar 2015, 12:12:59
Thailand geht gegen Zwangsarbeit auf Fischerbooten vor

Thailand will die Ausbeutung von illegalen Arbeitern auf Fischerbooten unterbinden. Berichte von Migranten aus Myanmar (Burma) und Kambodscha über sklavenähnliche Verhältnisse an Bord haben im vergangenen Jahr Proteste von Menschenrechtlern und UN-Organisationen hervorgerufen.

Künftig müssen alle Arbeiter namentlich registriert werden, die Bootseigner müssen 30 Tage Urlaub im Jahr gewähren und mindestens zehn Stunden Ruhephase pro Arbeitstag einräumen, sagte der stellvertretende Außenminister Don Pramudwinai am Montag...

http://www.tt.com/home/9478630-91/thailand-geht-gegen-zwangsarbeit-auf-fischerbooten-vor.csp
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 13. Januar 2015, 22:15:06
.....die Bootseigner müssen 30 Tage Urlaub im Jahr gewähren....

Mir war bisher nur etwas von 7 Tagen bezahltem Urlaub landesweit bekannt. Die 30 Tage sind dann ja wohl ohne Bezahlung?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 15. Januar 2015, 06:35:11
Gefängnis-Insassen als Arbeitskräfte in der Fischindustrie sind keine Lösung im Kampf gegen illegalen Menschenhandel

http://www.maritime-executive.com/article/condemnation-for-thai-prison-labor-plan
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 15. Januar 2015, 10:42:56
2 Rohingyas in Abschiebehaft verstorben, sie stammen aus einer Gruppe, die am Montag festgenommen wurde


Two Rohingya Refugees Die in Thai Detention


BANGKOK (DPA) — Two Rohingya men from Myanmar died in police custody in Thailand, authorities confirmed on Wednesday.




http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1421210234&typecate=06&section=
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 16. Januar 2015, 07:00:47
Muslime wollen keine Rohingya als Nachbarn

Der Farang /de/pages/muslime-wollen-keine-rohynga-als-nachbarn
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Suksabai am 16. Januar 2015, 10:38:19
Muslime wollen keine Rohingya als Nachbarn

....und was sagt DA der Koran dazu? Rohingya sind bekanntlich auch Moslems {/

lg
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 16. Januar 2015, 14:10:19
Nach 3 Todesfällen (siehe obigen Artikel dazu), werden die in Nakhon Si Thammarat internierten Rohingyas nun nach Polizeiangaben angeblich besser behandelt und als Opfer und nicht als illegale Einwanderer angesehen:


Police: Rohingya Refugees Treated as Victims, Not Suspects


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1421319733&typecate=06&section=
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 20. Januar 2015, 19:25:06
Nicht nur Migranten und Flüchtlinge aus den Nachbarländern werden verschachert.
Die Polizei verhaftet verdächtige Menschenschmuggler, die Thais aus den ländlichen Gemeinden in die indonesische Fischindustrie verkaufen wollten

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1421751072&typecate=06&section=
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 21. Januar 2015, 12:48:23
Der Regierungsplan, Häftlinge auf Fischkuttern arbeiten zu lassen, wurde nach Aussage des Außenministeriums am Dienstag zurückgezogen.

Zuvor häuften sich die Beschwerden internationaler Menschenrechtsorganisationen, dass der Plan gegen die Menschenrechte der Inhaftierten verstoßen würde. „Das ist ein mörderischer Job mit Züchtigung“, sagte der stellvertretende Direktor von Human Rights Watch, Phil Robertson gegenüber der dpa. „Das ist vergleichbar mit einem Todesurteil, denn mancher Arbeiter überlebt den Knochenjob nicht.“

Das Ministerium sagte am Dienstag, dass es sich bei dem Plan lediglich um eine Idee im Rahmen der Regierungspolitik gehandelt hätte, Strafgefangene in die Gesellschaft zurückzuführen. Mit der angedachten Maßnahme sollte zudem dem Personalmangel in der Fischindustrie entgegengewirkt und der Menschenhandel auf den Kuttern bekämpft werden...

Der Farang /de/pages/keine-haeftlinge-auf-fischkuttern?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 31. Januar 2015, 15:21:27
Angesichts eines neuen TIP - Reports für dieses Jahr verspricht Thailands Vizeaussenminister, die Vorgaben aus Washington zu erfüllen:


Thailand Promises Zero Tolerance in Fight Against Human Trafficking

BANGKOK (DPA) — Thailand will adopt a zero tolerance policy in combating human trafficking, officials said Friday, after a US report slammed the country's performance on the issue.

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1422684909
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 18. Februar 2015, 17:09:23
Neuere Studie über den Menschenhandel in Thailand....erschreckend und abstoßend zugleich. >:(

http://www.trust.org/item/20150218000031-yzlf9/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 23. Februar 2015, 20:05:05
Chainat - Nur die Spitze vom Eisberg...2 angeheuerte Trafficker mit 68 Migranten aus Burma verhaftet.
3000,- Baht Kopfprämie von einem nicht genannten Auftraggeber in Bangkok

http://www.bangkokpost.com/news/crime/481672/two-held-for-smuggling-of-68-migrants
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 26. Februar 2015, 12:02:17
In ihrem Kampf gegen Menschenhandel lässt die Immigration keine Laotinnen unter 18 Jahren ohne Begleitung Erwachsener mehr einreisen...

Der Farang /de/pages/keine-einreise-von-minderjaehrigen-laotinnen

Ob die Maßnahme irgendwelche positive Ergebnisse bringt, wage ich zu bezweifeln. :-)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 12. März 2015, 17:25:55
Die Behörden wurden auf mindestens drei Fabriken in der westlichen Provinz Tak aufmerksam, in denen Migrantenkinder unter 15 Jahren beschäftigt wurden...

Der Farang /de/pages/kinderarbeit-in-fabriken-in-tak?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 14. März 2015, 15:48:39
Härtere Strafen bei Menschenhandel {*

Mit schärferen Gesetzen will die Regierung gegen Menschenhandel und Verstößen gegen Menschenrechte vorgehen.

Das gilt insbesondere für die Beschäftigung von Frauen und Männern in Fabriken und in der Fischindustrie, aber ebenso bei international agierenden kriminellen Banden, Das Übergangsparlament hat im Kampf gegen Menschenhandel einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht.

Danach sollen Unternehmen und Besitzern von Fischkuttern, die gegen das Gesetz verstoßen, umgehend die Lizenz entzogen werden. Je nach Schwere der Straftat vorübergehend oder für einen längeren Zeitraum. Der Gesetzentwurf sieht Haftstrafen zwischen sechs Monaten und lebenslänglich vor, zudem Geldstrafen von 10.000 bis 400.000 Baht.

Der Farang /de/pages/haertere-strafen-bei-menschenhandel
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 24. März 2015, 10:46:57
Das einige Thais Profiteure des Menschenhandel z.b. in die Fischindustrie in Süd-Ost Asien sind ist bekannt. Das viele Thais aber auch Opfer der modernen Sklavenhaltung sind, zeigt dieser Bericht.=>> http://www.maritime-executive.com/article/thai-slave-chained-like-a-dog
Titel: Thailändische Sklaven werden wie Hunde angekettet
Beitrag von: dart am 25. März 2015, 14:59:51
Die deutsche Übersetzung aus den Tip-Nachrichten. ;}

Thailändische Sklaven werden wie Hunde angekettet

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/thailaendische-sklaven-werden-wie-hunde-angekettet/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 25. März 2015, 15:25:45
Prayuth hat die Medien angewiesen nicht mehr über die Zustände in der Fischindustrie zu berichten, schließlich schaden diese negativen Berichte dem Ruf und dem thail. Exporthandel mit Fischprodukten. >:

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1427268620
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Pedder am 25. März 2015, 17:12:27
Prayuth hat die Medien angewiesen nicht mehr über die Zustände in der Fischindustrie zu berichten,


http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/prayuth-warnt-die-medien-davor-ueber-die-zustaende-in-der-fischindustrie-zu-berichten/


Der Originalbericht, auf den sich die Medien beziehen :
 http://bigstory.ap.org/article/b9e0fc7155014ba78e07f1a022d90389/ap-investigation-are-slaves-catching-fish-you-buy
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: uwelong am 25. März 2015, 19:03:09

Prayuth hat die Medien angewiesen nicht mehr über die Zustände in der Fischindustrie zu berichten,

Auf die Idee, die "Zustände" zu ändern, kommt man ja wohl nicht!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 25. März 2015, 19:16:02
Da siehst du wie bleed die Junta ist. :-)

Thailand wurde vor rund einem Jahr von der Komission für Menschenrechte, wegen dieser Sklavenhaltung in der Fischindustrie, auf Tier 3 runtergestuft...ähnliches Level wie Somalia oder Nordkorea. --C
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 25. März 2015, 22:47:31
Auf die Idee, die "Zustände" zu ändern, kommt man ja wohl nicht!
Du hast aber auch komische Gedanken.  8)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: vicko am 26. März 2015, 02:45:00
Auf die Idee, die "Zustände" zu ändern, kommt man ja wohl nicht!
Du hast aber auch komische Gedanken.  8)

Wir sind doch nicht wirklich, im "Paradies" angekommen...
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 26. März 2015, 12:51:06
Passt hier vermutlich noch am Besten, auch wenn es ein Bericht aus Indonesien ist. :-)

Schockierende Zustände - Sklavenarbeit für billigen Fisch

http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/6370952/sklavenarbeit-fuer-billigen-fisch.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 27. März 2015, 12:19:52
Das Parlament hat gestern mit großer Mehrheit dafür gestimmt, das Strafmaß für Menschenhändler drastisch zu verschärfen.

Bei Todesfällen der Opfer kann nun sogar die Todesstrafe verhängt werden.

http://news.yahoo.com/thailand-toughens-trafficking-law-death-penalty-steep-fines-095918017.html?soc_src=mediacontentsharebuttons&soc_trk=tw
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 27. März 2015, 17:29:30
Der verzweifelte Kampf der Seafood-Sklaven

Die Sklaven aus Birma sitzen auf dem Boden und starren durch die rostigen Stäbe ihres Käfigs – versteckt auf einer kleinen indonesischen Insel. Nur ein paar Meter entfernt beladen Arbeiter Schiffe mit Fisch und Meeresfrüchten, die von den Sklaven gefangen wurden. Ziel der Ware: Supermärkte oder Restaurants in den USA und Europa...

http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article138828023/Der-verzweifelte-Kampf-der-Seafood-Sklaven.html
Titel: Wie viele Sklaven arbeiten für uns?
Beitrag von: dart am 03. April 2015, 18:50:55
Ich pack das mal hier rein, der Thread hat noch am ehesten Bezug zu dem Artikel.

http://www.fr-online.de/arbeit--unsere-religion-/zwangsarbeit-wie-viele-sklaven-fuer-uns-schuften,30242698,30273816.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 03. April 2015, 19:52:33
Die 38 Mio Menschen,die in sklavenaehnlichen "Beschaeftigungs-
verhaeltniss" arbeiten, machen gerade etwa 0,3 % der Erdbevoelkerung
aus.

Wie hoch ist unser Anteil daran ?

Haben wir noch nie zum Valentinstag in Berlin oder Wien taufrische Rosen
gekauft ?

Konnten wir nicht daran denken,dass das T-Shirt um 2,5 Euro in Bangladash
unter unwuerdigen Bedingungen hergestellt wurde ?

Aber auch die Markenjean um 550 Euro eines Modelabel auf der Kaerntner-
strasse ?

Solange "Geiz ist geil " unser Konsumverhalten beeinflusst,wird sich nicht
so schnell etwas aendern.

Jock
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 03. April 2015, 20:12:03
Solange "Geiz ist geil " unser Konsumverhalten beeinflusst,wird sich nicht
so schnell etwas aendern.


Da hast du selbstverständlich Recht. Wobei in D-A-Ch eher der Pangasius (thai: Pla Sawai) auf der Importliste steht, ein minderwertiger Fisch aus den Farmen in Thailand und Vietnam..."Geiz ist geil"

In den meisten Fällen können wir als Endverbraucher ohnehin nicht eruieren unter welchen Umständen ein Produkt letztendlich bei uns im privaten Warenkorb auftaucht.

Umso besser finde ich Berichte die an der Verantwortung der Importländer rütteln.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 03. April 2015, 21:46:46
Konnten wir nicht daran denken, dass das T-Shirt um 2,5 Euro in Bangladesh unter unwuerdigen Bedingungen hergestellt wurde ?
Aber auch die Markenjeans um 550 Euro eines Modelabel auf der Kaerntnerstrasse ?
Solange "Geiz ist geil " unser Konsumverhalten beeinflusst, wird sich nicht so schnell etwas ändern. Jock
Wir Konsumenten wohl kaum. Für die € 2,50 kannst Du das T-Shirt aus BD hier auf dem Markt schon kaufen. Daneben hängt ein T-Shirt aus Kambodscha und das ist nochmal 5 THB billiger. Und genau das gleiche T-Shirt bekommt dann in Colombo im Freihafen (auf dem Weg nach Westen) ein Label eingenäht und wird dann in der Kärntnerstraße für € 129,00 angeboten und verkauft. ...und irgend ein paar Deppen finden die Modehäuser immer.
Das ist mit anderen Klamotten (z.B. Jeans) auch nicht anders. Eine "Original"-Levis-Jeans kostet in TH mehr als 1.600 THB. Eine Jeans aus dem gleichen Material und dem gleichen Schnitt (es steht dann halt "Leves" drauf) kostet auf dem Wochenmarkt 3-400 THB. Ich kann (nach dem Besuch der Textilfachschule Nagold in meinem ersten Leben) da ein wenig mitreden. Die Warenströme sind ganz bewusst so unübersichtlich gemacht worden, dass da ein Verbraucher längst nicht mehr durchblicken kann.
Es liegt letztlich an der Politik der Produktionsländer, hier etwas zu ändern!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 03. April 2015, 21:48:29
Ich dachte eigentlich, dass ein Hering, wie man ihn beim Discounter für 69 Cent in der Dose bekommt kein Tropenfisch ist und deswegen nicht auf dem Programm thailändischer Trawler steht, aber von wegen:

Die Heringe (Clupeidae) sind eine Familie der Echten Knochenfische (Teleostei), die fast weltweit in allen Ozeanen zwischen 70° Nördlicher Breite und 60° Südlicher Breite, vor allem aber in den Tropen vorkommt.


https://de.wikipedia.org/wiki/Heringe


Prachathai berichtet, dass es Tage vor der Inspektion durch die EU Warnungen der Fischereibehörde gegeben haben soll, alles " Illegale " rechtzeitig verschwinden zu lassen :

Songkhla Provincial Fishing Authority on 27 March issued an announcement, ordering illegal fishing operators to urgently distribute unregulated marine fishery products, conceal illegal fishing equipments, and not to dock unregistered fishing boats on Ta Sa Ann fishing pier in the province.

The order was issued four days before the arrival of the representatives from the European Union (EU), who came to inspect if the fishery industry in the region...


Thai fishery authority attempts to cover up for illegal fishing operators

http://prachatai.org/english/node/4941
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 03. April 2015, 21:56:55
In den meisten Fällen können wir als Endverbraucher ohnehin nicht eruieren unter welchen Umständen ein Produkt letztendlich bei uns im privaten Warenkorb auftaucht.
Umso besser finde ich Berichte, die an der Verantwortung der Importländer rütteln.
Dart, was soll die deutsche Bundesregierung denn für eine Verantwortung hier übernehmen?
Der deutsche Staat ist kein Einkäufer von Heringen oder T-Shirts und könnte den Import auch nur über Zölle teurer machen. Das hilft aber den gebeutelten Produktionsarbeitern wenig. Die Politik der Exportländer ist gefragt!
Von wegen: Geiz ist geil! Der Witz ist ja, dass Du z.B. Kik oder C&A meidest und zum "Händler Deines Vertrauens" gehen kannst. Du kannst aber leider nicht ausschließen, dass das dort teuer gekaufte Teil von der gleichen Nähmaschine kommt, wie die Dinger bei Kik oder C&A!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 03. April 2015, 22:08:13
Wie meinen?
Die westlichen Länder lassen auf "Teufel komm raus" auf billig produzieren in Asien und Afrika, und sollen nicht in die Verantwortung gezogen werden?
Bislang reden wir hier von Medienberichten zu menschenverachtenden Arbeitsbedingungen und ihrer Existenzberechtigung.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 03. April 2015, 22:33:02
Wie meinen?
Die westlichen Länder lassen auf "Teufel komm raus" auf billig produzieren in Asien und Afrika, und sollen nicht in die Verantwortung gezogen werden?
Bislang reden wir hier von Medienberichten zu menschenverachtenden Arbeitsbedingungen und ihrer Existenzberechtigung.
Dart, die "westlichen Länder" lassen garnichts "billig produzieren". Hier sind nationale und vor Allem internationale Firmen am Werk. Welchen Einfluss hat denn ein Staat auf die wirtschaftliche Tätigkeit seiner "Händler"? Der ist froh, wenn er Steuern daraus ziehen kann.
Der Staat kann Importverbote verhängen (Gesundheitsgefährdung z.B. bei Lebensmitteln) aber dem Händler doch keine Vorschriften machen wo und zu welchen Preisen der herstellen lässt.
Die Regierungen der exportierenden Länder haben aber den Einfluss auf soziale Standarts, Mindestlohn usw. Selbst, wenn man diese in Einzelfällen zwingen könnte (unrealistisch), wäre die Alternative, dass die Händler ins nächste Billiglohnland ausweichen würden. Hilft das den Gebeutelten, wenn sie dann gar keine Arbeit mehr haben?
Auf wesentlich höherem Niveau ist das seit vielen Jahren doch auch in der deutschen Wirtschaft der Fall.
 
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 03. April 2015, 22:39:53
@Helli

Das ist Wunschdenken,wenn du auf eine Reaktion der Exportlaender wartest.

Mussten wir nicht vor ein paar Tagen lesen,dass ein General es verbieten will,
dass ueber Missstaende im Fischereiwesen  in seinem Land berichtet wird ?

Wie kann man da erwarten,dass sich Zustaende von sich aus aendern ?

Die EU koennte aber doch einen Rahmen schaffen,wonach die Grossanbieter
(Ikea,C&A,Kik etc.) nachweisen muessen,dass sie Einfluss auf Produktions-
verhaeltnisse genommen haben.

Ganz ausmerzen kann man Verstoesse natuerlich nicht,aber die Drohung auf
Abschoepfung des Gewinns,waere ein Anfang.

Eines soll man aber auch nicht aus den Augen verlieren.Die Normen,die wir aus
der Ersten Welt als Ausbeutung ansehen,gelten schon nicht mehr in der Dritten Welt.

Eine indische Firma hat sich entschlossen,junge Frauen erst ab 16 Jahren einzu-
stellen.Der Aufschrei war riesengross und stiess auf Unverstaendnis.
Die Familien hatten nun 2 Jahre eine unnuetze Esserin zu versorgen,was das
Familienbudget sehr belastete.

Das soll aber keine Rechtfertigung sein,sich nicht zu bemuehen,unhaltbare Zu-
staende abzustellen versuchen.

Jock


Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Suratthani_Kev am 03. April 2015, 23:22:11
Bin ebenfalls der Meinung das die Importlaender/bzw Konzerne an sich sich da nicht rausreden sollten.

Es gibt einige Konzerne die mittlerweile eigene Auditgesellschaften unterhalten die sicherstellen das man sich an bestimmte Regeln halten muss.

Wir haben hier in Surat ein Werk (neben vielen anderen in der Welt auch) und dieses bekommt mindestens einmal im Jahr unangekuendigt Besuch von solch einer Gesellschaft und dann muessen wir ein ziemlich scharfes Audit durchstehen.
Der Auftraggeber dafuer ist ein amerikanisches Unternehmen das unsere Produkte in ihren Geschaeften vertreibt.

Und diese Auditgesellschaft auditiert nicht nach Thailaendischen Gesetz, sondern nach ihren eigenen Punkten welche eine Kombination aus verschiedenen Gesetzen etlicher Staaten ist.

Zum Beispiel sind nach Thailaendischen Recht bis zu 36 Ueberstunden pro Woche erlaubt, aber die Gesellschaft erlaubt nur 12.
Das ist nur eine von vielen Regeln die viel viel schaerfer sind als die Nationalen Gesetze.

Und der Auditor fuehrt auch auch persoenliche Gespraeche mit einfachen Mitarbeitern wo man als Arbeitgeber keinen Zugang hat (bei uns werden so ca 50 Leute interviewt) und auch nicht bestimmen kann wer interviewt wird.

Finde solch ein Auditing, wenn es konsequent wie bei uns durchgefuehrt wird, schonmal ein Anfang.

Gruesse aus Surat
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 03. April 2015, 23:27:50
Die EU koennte aber doch einen Rahmen schaffen, wonach die Grossanbieter (Ikea, C&A, Kik etc.) nachweisen müssen, dass sie Einfluss auf Produktions-
verhaeltnisse genommen haben.
Ach Jock, das ist doch nur Wunschdenken und geht an den Realitäten komplett vorbei!
Wir leben im Kapitalismus! Schon vergessen? Selbst die EU legt sich doch nicht mit internationalen Großkonzernen an. Ein Beispiel wie's läuft, ist die Einführung der sog. Sparlampen. Der Konzern Osram hat's durchgesetzt und jetzt haben wir ein zusätzliches Sondermüllproblem.
Konzerne, wie IKEA sind international unterwegs. Selbst wenn die von der EU eine solche Vorschrift bekämen, was würde den milliardenschweren Herrn IKEA aus Schweden daran hindern, seine Läden in der EU dicht zu machen? Arbeitsplätze! Jock, wir diskutieren hier über die Moral, aber die kommt erst lange nach dem Fressen!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 03. April 2015, 23:35:43
Der Auftraggeber dafuer ist ein amerikanisches Unternehmen das unsere Produkte in ihren Geschaeften vertreibt.
Das ist ja alles richtig und erfreulich, dass es solche Ausnahmen gibt. Aber es bleiben Ausnahmen und die sind von einem Staat nicht zu erzwingen!
Wahrscheinlich gibt es in Deinem Fall noch "Eigentümer" in der Geschäftsführung, denen die Moral nicht vollkommen am Ar... vorbei geht. Wenn Euch aber ein Wettbewerber in die Suppe spuckt, der sich eben nicht an der Moral orientiert, müsstet Ihr konsequenterweise dann den Laden zumachen! Die Moral muss sich also auch rechnen! Es ist leider so!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 21. April 2015, 13:36:53
Bin ebenfalls der Meinung das die Importlaender/bzw Konzerne an sich sich da nicht rausreden sollten.

Es gibt einige Konzerne die mittlerweile eigene Auditgesellschaften unterhalten die sicherstellen das man sich an bestimmte Regeln halten muss.


Das sieht man anscheinend in der EU genau so.

Thailand bekommt noch eine Frist von 6 Monaten um mit der illegalen Beschäftigung in der Seafood-Industrie aufzuräumen, ansonsten droht ein Import-Verbot. ;}

http://asiancorrespondent.com/132275/eu-to-put-thailands-fishing-industry-on-probation/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: dart am 23. April 2015, 11:53:14
Ein Import Verbot der EU würde angeblich einen jährlichen Verlust von 30 Milliarden Baht bedeuten.

http://bangkok.coconuts.co/2015/04/23/thailand-could-lose-nearly-1-bn-eu-import-ban-minister
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 29. Juli 2015, 13:40:39
Die Polizei in Nong Khai konnte 9 minderjaehrige Laotinnen aus 2 Bordellen befreien.

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1438149138
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 29. Juli 2015, 15:26:15
Nach Angaben des Geschäftsträgers der US - Botschaft in Thailand wird Präsident Obama erst in einigen Wochen darüber entscheiden ob Sanktionen verhängt werden.

Die von Seiten der Junta seit Ende März ("Deadline" für den aktuellen Report) getroffenen Massnahmen würden "positiv bewertet" (Twitter Patrick Murphy)


US President Barck Obama will decide in September whether to take any action against Thailand's trade in certain industries. Last year, Obama had not yet placed any sanctions on Thailand's trade.

http://www.nationmultimedia.com/business/TIP-report-wont-hit-Thai-trade-30265412.html


Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 04. August 2015, 16:19:20
Es ist "unwahrscheinlich", dass Thailand die EU - Vorgaben erfüllen kann um einen Einfuhrstopp thailändischer Fischereiprodukte zu vermeiden


http://www.nationmultimedia.com/national/Thailand-seen-as-unlikely-to-meet-EUs-fishing-stan-30265769.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 04. August 2015, 17:35:26
Vietnam wird bei Engpaessen gerne aushelfen. {--

http://www.bangkokpost.com/news/asia/643824/vietnam-eu-agree-in-principle-on-free-trade-pact
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Hans Muff am 04. August 2015, 17:44:35
Vietnam wird bei Engpaessen gerne aushelfen. {--
Der Süden beim Fisch, der Norden beim Menschenhandel  C--
http://www.focus.de/politik/ausland/nordkorea/menschenunwuerdige-einnahmequelle-kim-jong-un-verdient-geld-mit-arbeitssklaven-export_id_4840277.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 04. August 2015, 17:50:57
Verstehe ich leider nicht. ???

Was hat denn jetzt der dicke Kim mit dem Quasi-Freihandelsabkommen zwischen Vietnam und der EU am Hut?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Hans Muff am 04. August 2015, 19:07:14
Verstehe ich leider nicht. ???

Was hat denn jetzt der dicke Kim mit dem Quasi-Freihandelsabkommen zwischen Vietnam und der EU am Hut?
Mit dem Abkommen nix, aber mit Vietnam  ;]

Vietnam wird bei Engpaessen gerne aushelfen. {--
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 05. August 2015, 07:04:51
In Chiang Mai wurde ein Amerikaner mit suedkoreanischer Abstammung verhaftet weil er sich angeblich als Fluchthelfer betaetigt und Nordkoreaner nach Thailand schmuggelt.
In einem 2. Fall wurden 5 Thais verhaftet die Frauen an einen Zuhaelter-Ring in China verkaufen...

http://www.bangkokpost.com/news/general/644328/us-man-4-thais-held-in-trafficking-cases
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 13. August 2015, 12:27:33
Die indonesische Marine hat einen grossen thail. Kuehlfrachter aufgebracht, der angeblich mit gefangenen Fisch von "Sklaven-Booten" beladen wurde.

http://www.bangkokpost.com/news/general/654448/indonesia-navy-nabs-thai-cargo-ship
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Ullrich am 13. August 2015, 18:16:02
Die indonesische Marine hat einen grossen thail. Kuehlfrachter aufgebracht, der angeblich mit gefangenen Fisch von "Sklaven-Booten" beladen wurde.

Wahrscheinlich ist die einzige Möglichkeit, dieses illegale und menschenverachtende Treiben zu beenden, dass EU und USA einen Bann auf thail. Meeresprodukte verhängen. Das sollte vor allen Dingen die großen Firmen wie Silver Sea treffen, weniger die kleinen Fischer, welche die lokalen Märkte beliefern.

Und es würde die Politik dazu zwingen, mal irgendein Gesetz auch durchzusetzen, statt nach dem Motto "Papier ist geduldig" zu verfahren.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 14. August 2015, 03:24:49

Weitere Verhaftungen und Haftbefehle gegen Menschenhändler in Südthailand:


Death Camps: Police Arrest 12, Seek 56 Others in Trafficking Probe

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1439450053&typecate=06&section=
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 14. August 2015, 11:44:42
SONGKHLA: Ein Strafgericht hat Haftbefehle gegen weitere 68 Menschen ausgestellt.

​Sie sollen sich in Südthailand am Menschenhandel mit Flüchtlingen aus Myanmar und Bangladesch beteiligt haben oder sich wegen Geldwäsche vor Gericht verantworten. 12 der 68 Frauen und Männer befinden sich bereits in U-Haft. Damit ist die Zahl der Verdächtigen auf 187 gestiegen. Ihnen wird vorgeworfen, Flüchtlinge, vor allem Rohingya, in Camps festgehalten und erst gegen ein von Familien gezahltes Lösegeld freigelassen zu haben...

Der Farang /de/pages/menschenhandel-haftbefehle-gegen-187-verdaechtige
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 19. August 2015, 03:10:03
Indonesien hat zur Feier seines 70. Unabhängigkeitstages 34 illegale Fischerboote gesprengt

http://bangkokpost.com/news/asia/660160/indonesia-sinks-34-foreign-boats-to-stop-illegal-fishing
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 23. August 2015, 12:48:28
Anzeige gegen einen Bank-Manager aus Nakhon Pathom. Der Mann hat auf seiner Schweine- und Huehnerfarm 12 Arbeitssklaven aus Laos in Kaefigen untergebracht. {/ {[

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/1189208488951357gjro4uey.jpg)

http://www.bangkokpost.com/news/general/665504/lao-workers-caged-in-slave-case
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 27. August 2015, 12:17:13
Na endlich, ein hochrangiger Beamter einer Provinzverwaltung in Suedthailand wurde wegen Menschenhandel zu 22 Jahren Haft verurteilt. {* {* {*

http://phuketwan.com/tourism/breakthrough-human-trafficking-thailand-official-sentenced-years-jail-23060/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 28. August 2015, 23:16:00
NESTLE wird in den USA verklagt, weil ein thailändischer Zulieferer Sklavenarbeiter einsetzt :

http://www.bangkokpost.com/news/general/672756/nestle-sued-in-us-for-thai-supplier-use-of-slave-labour
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: kiauwan am 30. August 2015, 09:28:23
Das mit dem bankmangaer ist sicherlich kein Einzelfall.
Die Box erinnert eher an Sklavenhaltung in den USA vor sehr langer Zeit, ist schon erschreckend das man 2015 noch Menschen wie Vieh einsperrt.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 05. September 2015, 04:38:14
Ab 2017 sollen keine Familienangehörigen ausländischer Gastarbeiter mehr nach Thailand übersiedeln dürfen


http://www.bangkokpost.com/business/news/681272/pm-migrant-workers-dependents-to-be-barred-in-2017
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namdock am 05. September 2015, 08:26:49

Und ich war der Meinung, daß es innerhalb der Asean-Staaten ab 2016 Freizügigkeit gibt???!!!

Bin ich da irgendwie falsch informiert?

mfg

Dieter
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Ullrich am 05. September 2015, 09:34:32
Bin ich da irgendwie falsch informiert?

Ja: http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/integration-ohne-freizuegigkeit-und-einheitswaehrung-1.18527135 (http://www.nzz.ch/wirtschaft/kommentare/integration-ohne-freizuegigkeit-und-einheitswaehrung-1.18527135)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namdock am 05. September 2015, 10:34:05

Danke @ Ullrich!

Und ich hatte mich schon auf gut ausgebildete Arbeitskräfte aus den umliegenden Länder gefreut - 555

mfg

Dieter
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 07. September 2015, 15:15:09
Das "Australische Modell" besteht darin, ankommende Flüchtlinge möglichst nicht ins Land kommen zu lassen. Die ersten wurden kürzlich nach Kambodscha ausgelagert wofür die Hun Sen - Regierung wahrscheinlich ein paar $ bekommt

Ein Rohingya erklärte dort, er möchte lieber wieder nach Burma zurück als in Kambodscha zu bleiben


https://www.cambodiadaily.com/news/rohingya-refugee-picks-burma-over-cambodia-93543/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 17. September 2015, 13:34:26
Die Menschenhaendler suchen angeblich nach neuen Transportwegen, der Seeweg sei inzwischen zu riskant.

http://www.aa.com.tr/en/u/591449--report-rohingya-smugglers-moving-routes-from-thailand
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 19. September 2015, 04:26:40
Die EU gibt Thailand mehr Zeit, die Missstände im Fischereiwesen zu beheben. Ursprünglich sollte es eine Entscheidung über einen Bann thailändischer fischereiprodukte im Oktober  geben

http://www.bangkokpost.com/news/general/697264/thailand-earns-stay-on-eu-fish-deadline
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Khun Tan am 21. September 2015, 18:09:37
Vier Haftbefehele fuer Offiziere der koenigl. thail. Armee und Marine.

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1442827280
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 19. November 2015, 09:08:32
Der Generalmajor der Polizei welcher die Untersuchungen gegen die Schleuser und Menschenhändler geleitet hatte, reichte vor wenigen Tagen seine Kündigung ein und begab sich umgehend fluchtartig mit seiner Familie ins Ausland.

Nachdem seine Truppe in den letzten Monaten 91 Verdächtige verhaftet hatte, darunter als höchstrangigen franzis Generalskumpel   

Zitat
91 people, including a high ranking Army officer, Maj Gen Manas Kongpaen, four police officers, and the former head of the Satun Provincial Administration Organisation, Patchuban Angchotphan, have been arrested. The remaining 62 suspects, however, are still at large.


gab es Drohungen gegen ihn, worauf die Solidarität seines Arbeitgebers darin bestand, ihn in den unruhigen tiefen Süden zu versetzen worauf er mit Kündigung reagierte.




Human trafficking investigator to flee abroad for safety


http://prachatai.org/english/node/5621
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Suksabai am 19. November 2015, 09:28:33

O-Ton vom Onki:

"Wir räumen mit den Mafia-Strukturen auf!"

 :] :] :] :] :]

Da sieht man mal, wie "mächtig" er wirklich ist, wenn er seine "Aufräumer" nicht schützen kann.. .. ..

lg
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 19. November 2015, 11:38:31
Da sieht man mal, wie "mächtig" er wirklich ist, wenn er seine "Aufräumer" nicht schützen kann.. .. ..
Es kann ja auch sein, dass man ihm selbst dabei zu nahe gekommen ist.
Außerdem:
Wie kann es sein, dass ein Armee-Offizier sich mit kompletter Familie dauerhaft ins Ausland verkrümeln kann (Asyl in DE?). Der muss dort ja auch von etwas leben. Also muss er ja wohl in seiner Dienstzeit genug zusammen gerafft und schon ins Ausland geschafft haben. Mit seinem normalen bisherigen Gehalt ging das kaum.
Es ist ein Riesensumpf! Den trocken zu legen, bedarf anderer Vorgehensweisen. Franz. Revolution lässt grüßen.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Pinkas am 24. November 2015, 21:52:57
Nestlé gesteht Sklavenarbeit bei Fischlieferanten.

Der Schweizer Nahrungsmittelriese will die Arbeitsbedingungen in der thailändischen Fischerei ändern. Ein von Nestlé in Auftrag gegebener Bericht förderte schwere Missstände zu Tage.

http://bazonline.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Nestle-gesteht-Sklavenarbeit-bei-Fischlieferanten/story/22690703
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: schiene am 24. November 2015, 21:54:17
Was hat denn Nestle mit Fisch zu tun  ???
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Kern am 24. November 2015, 22:45:57
Das schweizer Unternehmen Nestlé ist mittlerweile der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern (siehe >> z.B. >>https://de.wikipedia.org/wiki/Nestl%C3%A9 (https://de.wikipedia.org/wiki/Nestl%C3%A9)<<

Und Fisch verwertet dieser Konzern z.B. für "Chef Fischfond", für Katzen-Futter (z.B. "Gourmet"), als Anteilseigner der Firma "Findus" (>>https://de.wikipedia.org/wiki/Findus_(Unternehmen) (https://de.wikipedia.org/wiki/Findus_(Unternehmen))<<) und für vieles mehr.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: schiene am 24. November 2015, 22:52:26
Ok das hab ich so nicht gewusst  [-]  ]-[
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: QUESTII am 25. November 2015, 03:26:30
oh je Nestle, immer schön von den eigendlichen menschenverachtenden Aktivitäten ablenken.
Nestle, der Kampf um das Trinkwasser hat schon längst begonnen. Ziel: weltweite versklavung incl. einer Welt voll PET-Müll.

"So zapft Nestlé auf der ganzen Welt ohne Rücksicht auf die in der Gegend lebende Bevölkerung, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser hat, Wasser ab, um es abzufüllen und zu verkaufen."

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/lance-devon/nestl-chef-will-die-kontrolle-ueber-die-wasserversorgung-der-welt.html
http://www.facing-finance.org/de/2015/06/nestle-wasserprivatisierung-trotz-duerre/
http://www.aktivwasser.de/nestle-aus-dem-hahn-was-mit-der-wasserprivatisierung-droht/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: heikevie am 25. November 2015, 08:03:24
Was hat denn Nestle mit Fisch zu tun  ???

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/nestle-und-fischerei-in-thailand-vorbild-schokoladengeschaeft/12632384-2.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. November 2015, 10:09:33
Den Verbrechern von Nestle könnte man z.B. in Thailand ganz schnell das Handwerk legen. Die Regierung muss sich lediglich dazu entschließen, vernünftiges Wasser in die Leitungen zu füllen.

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Suksabai am 25. November 2015, 13:22:13

Arthur,

gerade in Sachen Trinkwasser kann man Nestle ziemlich einfach boykottieren - es gibt genug Mitbewerb hierzulande!

Mir z.B. würde es nicht im Traum einfallen, Nestle-Wasser zu kaufen, zumal 7/11, Tesco und Konsorten auch (teilweise) günstigere Eigenmarken führen. Man muss nur die Menschen für diese Thematik sensibilisieren.
Meine Frau (inkl. Verwandtschaft) griff früher auch zu Nestle, seit ich ihnen erklärt habe, dass dieser Raubkonzern die eigenen Arbeiter von der Trinkwasserversorgung ausschliesst, meiden sie Nestle!
(obwohl ich nicht ganz sicher bin, ob sie das aus Verständnis tun oder weil der Farang anderes Wasser bevorzugt - möglicherweise besseres Wasser?)

lg
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 25. November 2015, 17:09:12
Den Verbrechern von Nestle könnte man z.B. in Thailand ganz schnell das Handwerk legen. Die Regierung muss sich lediglich dazu entschließen, vernünftiges Wasser in die Leitungen zu füllen.
Unvernünftiges Wasser kenne ich nicht. Das hiesige Leitungswasser ist soweit schon ok, die Kaffeemaschine verträgt es ohne Murren. Das Problem ist das ganze System und die Einstellung zum Trinkwasser. Solange die ganze Versorgungstechnik mit den "faulen" Plastikröhrchen, die auch unterwegs schon mal von anonymen Mitnutzern angezapft werden, auf dem momentanen Stand bleibt, wird das nicht besser. Unser Trinkwasserreservoir ist ein großer Tümpel im Nachbarstädtchen. Dort direkt neben dem Wasserwerk hat die Verwaltung einen Autowaschplatz mit Tümpelwassernutzung einrichten lassen. Soweit die Einstellung zu sauberem Trinkwasser.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: schiene am 26. November 2015, 11:46:16
Weltweit gibt es sehr weniger Länder mit so einer guten Trinkwasserversorgung wie wir sie aus DACH kennen.
Ich finde es sehr übertrieben Trinkwasserqualität als Dusch-Toilettenwasser oder gar zum Blumengiesen zu verwenden.
Diesen Luxus als Maßstab anzulegen  halte ich für falsch.
Das Wasser aus den öffentl.Leitungen in Thailand langt zum duschen und Trinkwasser kann man sich in
großen 10 Liter Flaschen (und größer) preiswert kaufen.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 26. November 2015, 15:07:00
Das Wasser aus den öffentl. Leitungen in Thailand langt zum Duschen und Trinkwasser kann man sich in großen 10 Liter Flaschen (und größer) preiswert kaufen.
Fast genauso preiswert sind die Halbliterglasflaschen mit Trinkwasser z.B. von der Singha-Brauerei (sogar mit Pfand-System). Dafür muss man allerdings etwas suchen.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Suksabai am 26. November 2015, 15:38:36

Wenn schon OT, dann gleich ordentlich:

meines Wissens fast überall bekommt man Trinkwasser in 18,5 l Plastikballons (Pfand!), die kann man auf den Wasserspender (-Kühler, -Heater) aufsetzen, muss man aber nicht.

Hier im Seebad wird ein Ballon um 40 Baht geliefert, im Moo Ban, wo das Haus meiner Frau steht um 15 Baht und meine Schwiegermama bezieht (nachdem ich ihr den Genuss des gesammelten Regenwassers mehr oder weniger untersagt habe) ihr Trinkwasser um 11 Baht/ Ballon.

lg
PS: Bitte ggf. in den passenden Thread verschieben
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 26. November 2015, 15:58:29
Wenn schon OT, dann gleich ordentlich:
Dann wollen wir doch versuchen, so langsam wieder die Kurve zu kriegen:
Wo waren wir stehen geblieben? Bei dem Schweineladen Nestlé und der thailändischen Fischerei.
Glaubt denn jemand ernsthaft, in diesem Riesen-Konzern würde sich letztlich jemand dafür interessieren, ob auf den thail. Fischereischiffen Sklaven gehalten werden oder nicht?
Menge, Qualität und Preis - und das war's.
http://www.taz.de/!5251906/
Treffender Kommentar dazu: "Wie kann den eine Firma/Unternehmen/ Institutionen oder gar Organisationen wie Verité 2 Jahre brauchen, um 100 Menschen zu befragen ( wieso nur 100???) und dies auszuwerten? Das macht doch ein/e Master-Student/in in einer Master-arbeit, bzw sollte dazu in der Lage sein - wenn wissenschaftliches Arbeiten tatsächlich vermittelt wurde. Aber gut der Multi ist fein raus, kümmert sich ja, ... Shame, shame, it´s a shame"
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 10. Dezember 2015, 21:12:11
Der Generalmajor der Polizei welcher die Untersuchungen gegen die Schleuser und Menschenhändler geleitet hatte, reichte vor wenigen Tagen seine Kündigung ein und begab sich umgehend fluchtartig mit seiner Familie ins Ausland.



Er befindet sich nun in Australien und hat dort offiziell einen Asylantrag gestellt:



Head Human Trafficking Investigator Seeks Asylum in Australia

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1449727505&section=11

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 17. April 2016, 20:16:56
Offenbar hat sich nicht viel geändert..


US: Forced Labor Continues on Thai Fishing Vessels

http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1460605128
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Expat Charly am 17. April 2016, 21:48:38
Deutschland bleibt vermutlich das Zentrum des Menschenhandels in Europa

Menschenhandel: EU kritisiert Deutschland - Richtlinie noch nicht umgesetzt

www.merkur.de/politik/menschenhandel-kritisiert-deutschlan-zr-2854052.html

"Laut Bundesjustizministerium ist ein Gesetzentwurf derzeit in der Ressortabstimmung. Es handele sich aber nur um punktuelle Regelungen, da bereits ein sehr strenges Strafrecht bestehe.

Dem widerspricht der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK). Die Strafverfolgungsmoeglichkeit sei "so gut wie wirkungslos", beklagte der BDK-Bundesvorsitzende Andre Schulz."

Einzelheiten über den Menschenhandel in Deutschland und Europa:

--- Youtube-Videos und 3sat-Videos ---

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=16827.30

--- Beitrag #35 und Beitrag #36 vom 28. März 2015 ---

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 18. April 2016, 01:22:12
Private Rettungsmission für schiffbrüchige Flüchtlinge wird durch thailändische Behördenschikanen behindert.

Thailand disrupts attempts to launch migrant rescue ship operation

http://www.theguardian.com/world/2016/apr/14/thailand-blocks-migrant-rescue-ships-operations-in-andaman-sea
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 27. April 2016, 19:15:05
Am Strassenrand ausgesetzte Rohingya berichten angeblich von neuen Schmuggelrouten der Menschenhaendler in Richtung Malaysia

http://www.bangkokpost.com/news/general/950181/abandoned-rohingya-migrants-reveal-new-smuggling-route
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 02. Mai 2016, 15:32:20
54 kambodschanische Arbeitssklaven konnten von einem thail. Fischerei-Boot befreit werden.

http://www.bangkokpost.com/news/general/956489/54-trafficked-cambodians-freed-from-thai-fishing-boat
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 05. Mai 2016, 08:33:54
Positive Zeichen werden gesetzt.
Die Arbeitsministerien von Thailand und Myanmar einigen sich auf einen Vertrag zur Aufnahme von Gastarbeiter. Das Thailand einen grossen Bedarf an Arbeitern aus dem Ausland hat, steht sicherlich ausser Frage, wenn mit dem Vertag die legale Aufnahme von Arbeitern gewaehrleistet wird, ist das sicherlich ein grosser Schritt in die richtige Richtung.

http://www.bangkokpost.com/news/general/959741/minister-settles-worker-import-plan-with-myanmar
Titel: Überfischung und Alltägliche Gewalt in Thailands Fischindustrie
Beitrag von: Boy am 16. Mai 2016, 09:21:32
Überfischung und Alltägliche Gewalt in Thailands Fischindustrie

"In all meiner Erfahrung nach mehr als zwei Jahrzehnten, kann ich nicht an Situationen denken die ich gesehen habe, wo extreme Gewalt so alltäglich war, wie es in Thailand ist", sagt Steve Trent, Mitbegründer der Environmental Justice Foundation (EJF), wir reden über die Fischindustrie in Thailand.

Es ist eine Branche die weltweit für seine Umwelt- und Menschenrechtsverletzungen bekannt ist.
Trent weist darauf hin, dass eine Umfrage der Vereinten Nationen Umfrage ergeben hat, das 59 Prozent der Seeleute die befragt wurden, einen Mord an einem Besatzungsmitglied selber miterlebt haben.

"Allzu oft werden Menschen auf die Schiffe verkauft, und viele von ihnen werden tatsächlich als Sklaven eingesetzt. Es ist nicht die Absicht, sie zu bezahlen und sie sind Sklaven im wahrsten Sinne des Wortes...

Weiterlesen: http://www.maritime-executive.com/features/over-fishing-and-commonplace-violence-in-thailand
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Alex am 16. Mai 2016, 09:30:42
https://www.youtube.com/watch?v=bo35uvxPXPw
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Alex am 16. Mai 2016, 09:32:47
https://www.youtube.com/watch?v=5qsERAosVyw

https://www.youtube.com/watch?v=qwJ38-O4pDY
Titel: Re: Überfischung und Alltägliche Gewalt in Thailands Fischindustrie
Beitrag von: Boy am 16. Mai 2016, 19:33:51

"Allzu oft werden Menschen auf die Schiffe verkauft, und viele von ihnen werden tatsächlich als Sklaven eingesetzt. Es ist nicht die Absicht, sie zu bezahlen und sie sind Sklaven im wahrsten Sinne des Wortes...


Gestern konnten 13 burmesische Arbeitssklaven von einem thail. Fischkutter befreit werden.

http://www.irrawaddy.com/burma/trafficked-burmese-migrants-freed-from-thai-fishing-boats.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 17. Mai 2016, 18:29:29
Indonesien hat drei thail. Fischkutter mit 79 Arbeitssklaven aus Kambodscha und Myanmar hopsgenommen. Wie durch ein "Wunder" konnten ausgerechnet die drei Kapitaene aus der Haft entkommen. >:

http://www.bangkokpost.com/news/general/976805/indonesia-nabs-3-boats-with-79-trafficked-fishermen
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 23. Mai 2016, 19:54:13
21 Rohingya sind gestern nachts um 3 aus einer Haftanstalt der Immi in Phangnga für illegale Einwanderer ausgebrochen, 3 davon wurden am nächsten Morgen in der bergigen Umgebung der Provinzhauptstadt  wieder eingefangen, ein vierter dabei erschossen.

One Rohingya Shot Dead During Mass Escape From Detention Center


http://www.khaosodenglish.com/detail.php?newsid=1463999119&section=12
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: asien-karl am 01. Juni 2016, 03:55:13
http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/8602854/mehr-als-45-millionen-menschen-leben-in-sklaverei.html

Ein Land wurde nicht erwähnt. Obwohl doch nach dem was hier sonst so geschrieben steht es ja sozusagen das Zentrum darstellt?  :-)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 01. Juni 2016, 08:46:13
Laut dem "Global Slavery Index 2016" schaetzt man das ca. 425.000 Menschen in Thailand in moderner Sklaverei leben.

Zitat
The 2016 Global Slavery Index estimates 425,500 people or 0.63% of the total population live in conditions of modern slavery in Thailand.

http://www.globalslaveryindex.org/country/thailand/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: asien-karl am 01. Juni 2016, 09:52:52
Ja schon erschreckend  >:,
wenn man sich dann Europa anschaut wird einem direkt warm ums Herz!  {--


Laut dem Global Slavery Index Europe:
1,243,400
ESTIMATE NUMBER ENSLAVED
2.7%
REGIONAL PROPORTION OF GLOBAL NUMBER
27.1/100
AVERAGE VULNERABILITY SCORE
54.2/100
AVERAGE GOVERNMENT RESPONSE RATING

http://www.globalslaveryindex.org/region/europe/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Burianer am 01. Juni 2016, 09:58:56
 ??? Und wie sieht es in den arabischen Staaten aus ?
Wohl ganz zu schweigen von eingen anderen asiatischen Laendern   sowie Indien, Bangladesch und einige, in denen Kinderarbeit alltaeglich ist.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 05. Juni 2016, 16:50:37
2 Thai Frauen wurden verhaftet weil sie angeblich junge Frauen mit falschen Versprechungen in die Zwangsprostitution nach Bahrain gelockt haben.
Falls sie fuer schuldig befunden werden, drohen 35 Jahre Knast.

http://www.bangkokpost.com/news/crime/1002449/two-women-arrested-for-human-trafficking

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 07. Juni 2016, 11:10:23
(http://sea-globe.com/system/wp-content/uploads/2016/05/SLAVERY-1.jpg)

http://sea-globe.com/slavery-southeast-asia/?fb_ref=ueDbf05fjF-Facebook
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 17. Juni 2016, 12:02:16
Dorfbewohner aus Kambodscha haben bei einem kalifornischen Bundesgericht eine Klage gegen vier amerikanische und thailaendische Firmen, wegen Menschhandel in Thailands Fischindustrie, eingereicht.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1012661/us-seafood-lawsuit-makes-human-trafficking-claims
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 18. Juni 2016, 09:07:49
Mae Sot - Vor dem Staatsbesuch von Aung San Suu Kyi in der naechsten Woche gab es erstmal eine Saeuberungsaktion in der Grenzstadt. Dabei hat die Polizei in div. Fabriken taeglich rund 10 illegale Gastarbeiter aus Burma verhaftet.

Viele dieser Gastarbeiter haben eine Tageslohn von 100-200,- Baht erhalten, obwohl Ihnen der gesetzliche Mindestlohn von 300,- Baht zusteht.
Laut Berichten der Arbeiter mussten sie vielfach eine Abmachung unterschreiben das sie 300,- Baht bekommen, obwohl das gar nicht der Fall ist.

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Migrants-arrested-ahead-of-Suu-Kyis-Thai-visit-30288508.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 20. Juni 2016, 11:18:33
Mit 10 Baht am Tag ueberleben, geht vermutlich nur wenn man in einer Fabrik eingesperrt wird. >:

http://www.dvb.no/news/living-on-10-baht-a-day/67215
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 29. Juni 2016, 12:05:27
Thailand hat ein "Upgrade" in dem jaehrlichen TIP Report (Trafficking In Person) der USA bekommen, und steht jetzt nicht mehr ganz unten auf der Liste der Nationen die Menschenhandel dulden bzw. beguenstigen.
Nicht ganz unverdient, schliesslich gab es ein paar serioese Anstrengungen um gegen den Menschenhandel und die beteiligten Hintermaenner vorzugehen....

http://www.metro.us/news/exclusive-u-s-to-upgrade-thailand-in-annual-human-trafficking-report-sources/LmipfB---gu7VuunPY4vel3iw_wF6kg/

http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/US-to-upgrade-Thailand-in-uman-trafficking-report--30289374.html

...allerdings ist Thailand bei dem Versuch, einen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu bekommen, gescheitert.

http://www.khaosodenglish.com/politics/2016/06/29/thailand-fails-win-seat-un-security-council/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 29. Juni 2016, 13:33:15
...allerdings ist Thailand bei dem Versuch, einen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu bekommen, gescheitert.

Das war zwar zu erwarten (Artikel  von letztem Monat) :

http://thediplomat.com/2016/05/is-thailands-un-security-council-bid-dead-on-arrival/

ging aber auch deswegen dermassen in die Hose weil alle Versuche des "Einschleimens" bei China und Russland nix gebracht haben.

Beide Grossmächte stimmten für den Konkurrenten Kasachstan...

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13537504_1790228817864817_572035766365850551_n.jpg?oh=ada3f2209fec6c7f64e0f75891e49cb8&oe=58097EB0)

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/13516349_1031770813575034_6018035253608321468_n.jpg?oh=e01275c499c46b6ebfd8bbb44789ed05&oe=57F570AF)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 29. Juni 2016, 13:42:13
Unterm Strich halte ich auch das Upgrade zu Tier2, trotz der Bemuehungen gegen Menschenhandel vorzugehen, fuer eine rein politische Massnahme der USA sich bei Thailand zur Abwechslung mal beliebt zu machen. {--

Man konnte zwar vor ein paar Monaten lesen, das eine ganze Reihe Beamter und Offiziere der Armee wegen Verbindungen zum Menschenhandel verhaftet wurden, aber danach hat man nie wieder etwas zu den Vorwuerfen gelesen.

Vermutlich wurden die nur stillschweigend auf andere Posten versetzt "Business as Usual" :-X
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 29. Juni 2016, 16:13:11
3 Burmesen konnten von einem thail. Fischereiboot befreit werden.

http://www.dvb.no/lead-story/3-burmese-rescued-from-slavery-on-thai-fishing-boat/67671
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 30. Juni 2016, 17:48:12
Positive Reaktion auf das US-Upgrade von Thailand
Von Pravit Rojanaphruk

http://www.khaosodenglish.com/politics/2016/06/30/positive-reaction-us-upgrade-thailand-trafficking-report/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 01. Juli 2016, 09:20:37
Thailands verbesserter Status in dem US-Menschenhandel Bericht sorgt fuer Aerger

Rechtsaktivisten sagen Thailands Upgrade im Bericht über Menschenhandel sei politisch motiviert und ignoriert berichtete Mißbräuche in der thailändischen Fischindustrie...

https://www.theguardian.com/global-development/2016/jun/30/thailand-us-trafficking-in-persons-report-2016-fury?CMP=share_btn_tw

====

Kontroverse folgt nach Thailands neuem Ranking in dem Menschenhandel Bericht

http://www.npr.org/sections/goatsandsoda/2016/06/30/484209299/controversy-over-thailands-new-tier-in-human-trafficking-report
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 01. Juli 2016, 10:29:13
Human Rights Watch Kommentar zu dem TIP Report

http://prachatai.org/english/node/6315?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 11. Juli 2016, 19:24:39
In Suedthailand konnten wieder 19 Burmesen von einem thail. Fischerboot befreit werden. Gestern wurde ein thail. Geschaeftsmann und eine Burmesin verhaftet, die angeblich an diesem Fall von Menschenhandel beteiligt sind.

http://www.irrawaddy.com/burma/trafficked-burmese-fishermen-rescued-in-southern-thailand.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 04. August 2016, 08:48:39
An der thai-malaysischen Grenze wurde wieder mal ein Gruppe von 60 Burmesen aufgefunden die von Menschenschmugglern in einem verlassenen Haus zurueck gelassen wurden.

http://www.abc.net.au/news/2016-08-03/people-smugglers-abandon-group-on-thai-malaysia-border/7686516
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 22. August 2016, 14:56:39
Zwei Thais wurden bei dem Versuch verhaftet sieben Burmesen ueber den Fluss Sungai Golok nach Malaysia zu schmuggeln.

http://www.bangkokpost.com/news/crime/1068341/two-arrested-trafficking-myanmar-migrants-to-malaysia
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 30. August 2016, 11:28:41
Aus einer thail. Fabrik konnten mal wieder 260 burmesische Arbeitssklaven befreit werden.

Die Burmesen mussten dort bereits 6 Monate arbeiten, ohne bezahlt zu werden. >:

http://www.mizzima.com/news-regional/260-myanmar-migrant-workers-rescued-thailand
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jock am 30. August 2016, 11:38:55
Gut und schoen !

Wenn nicht die burmesische Botschaft und andere Organi-
sationen an der Befreiung beteiligt gewesen waeren,koennte
man fast den Verdacht haben,dass der Fabriksbesitzer die
Befreiungsaktion selbst in die Wege geleitet hat.

Denn was geschieht jetzt mit den Arbeitssklaven aus Burma ?

Sie werden ganz schnell abgeschoben und haben keine Moeg-
lichkeit mehr,an ihren Arbeitslohn zu kommen.

Jock
Titel: Thailand bleibt ein Teil des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: asien-karl am 30. August 2016, 11:49:17
Also man sollte mal die Überschrift ändern!
Asien liegt gerade mal im Mittelfeld für Sklaverei, somit ist es schwer das ein einzelnes Land als eines der Hauptzentrum beschrieben wird.  {--
Und bitte, das besagt nicht das nicht jeder einzelne fall einer zufiel ist!  >:
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 30. August 2016, 11:56:50
Der Titel ist 2012 mit dem ersten Posting entstanden, und kann bei Bedarf jederzeit geaendert werden.

Thailand remains major centre for human trafficking

http://www.nationmultimedia.com/national/Thailand-remains-major-centre-for-human-traffickin-30185065.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 01. September 2016, 10:34:55
35 Jahre Haft fuer Menschenschmuggel in Thailand  ;} {*

http://www.bangkokpost.com/news/general/1075721/rohingya-trafficker-sentenced-to-35-years
Titel: Thailand bleibt ein Teil des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: asien-karl am 01. September 2016, 11:07:08
Na siehst du, alles wird gut.  ;}
Würde mich noch interessieren bei 35 Jahren, davon die hälfte 17,5 Jahre, wieviel mehr ist das als er in DE bekommen hätte?   ???
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 01. September 2016, 21:15:11
Na siehst du, alles wird gut.  ;}
Würde mich noch interessieren bei 35 Jahren, davon die hälfte 17,5 Jahre, wieviel mehr ist das als er in DE bekommen hätte?   ???
Sehr viel mehr (wenn er sie tatsächlich absitzen muss). Hast Du schon mal von einem Urteil in DE bezüglich Menschenschmuggel (z.B. Rotlichtmilieu) mit tatsächlich abzusitzenden Haftstrafen gehört? 3-4 Jahre auf Bewährung schätze ich mal.
PS.: unsere Kuscheljustiz lässt Dich ja auch nach längstens 7 Jahren schon wieder laufen, wenn Du im Affekt Deine Frau ins Paradies beförderst!
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 14. September 2016, 13:39:33
Ein ehemaliger Polizist aus Neuseeland hat einen Bericht zu dem thail. Menschenhandel in die internationale Sexindustrie veroeffentlicht.

http://pattayaone.net/pattaya-news/231673/former-cop-releases-thai-sex-trafficking-report/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 22. September 2016, 12:33:45
Keine Entschaedigung fuer die burmesischen Arbeitssklaven die man in der thail. Seafood-Industrie befreit hat.

http://www.khaosodenglish.com/news/2016/09/22/no-compensation-thai-shrimp-industry-slaves/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 26. September 2016, 09:25:03
Oman - In Muscat konnten 21 Thaifrauen aus der Zwangsprostitution befreit werden, die Frauen wurden wie so oft ueber falsche Job Versprechen bei Facebook angelockt. Drei Thais konnten als Vermittler und Zuhaelter verhaftet werden, 2 Maenner sind noch auf der Flucht.

http://www.bangkokpost.com/news/general/1094873/21-thai-women-freed-in-oman-raid
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 27. Dezember 2016, 11:39:03
Der Verwaltungschef der Provinz Chiang Rai hat sich mit Beamten aus Laos und Myanmar getroffen um gemeinsame Massnahmen gegen den Menschenhandel zu besprechen.

http://www.chiangraitimes.com/chiang-rais-provincial-administration-meets-with-myanmar-and-laos-officials-to-crackdown-on-human-trafficking.html

Titel: Zentrum für Opfer von Kinderhandel eröffnet
Beitrag von: Boy am 17. Januar 2017, 15:37:29
Zentrum für Opfer von Kinderhandel eröffnet

PATTAYA: Im Kampf gegen den Kinderhandel setzt die Polizei auf eine Partnerschaft mit der international tätigen Nichtregierungsorganisation (NGO) A 21.

Im Touristenzentrum wurde jetzt das Child Advocacy Center von Thailands Internet Crimes Against Children Task Force (TICAC) und der NGO A 21 eröffnet. In der Anlaufstelle für von Kinderhandel und sexueller Ausbeutung betroffene Mädchen und Jungen kümmern sich geschulte Mitarbeiter um die Opfer. Sie sollen in Gesprächen ihr Trauma überwinden und betreut zu einem Neuanfang finden, heißt es in dem Bericht des „National News Bureau of Thailand“. Laut dem Direktor der TICAC, Polizeigeneral Tamasak Wicharaya, ist der Kinderhandel im Vorjahr gegenüber 2015 stark zurückgegangen.

Quelle: Der Farang
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Boy am 03. Februar 2017, 14:02:59
Thailands Militärregierung behauptet das sie 2016 Fortschritte im Kampf gegen den illegalen Menschenhandelhandel gemacht hat, in der Hoffnung auf eine günstige Rezension vom US-amerikanischen Außenministerium in seinem Jahresbericht (TIER-Ranking) über die moderne Sklaverei...

http://www.khaosodenglish.com/politics/2017/02/03/thailand-claims-progress-combating-human-trafficking/
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: goldfinger am 20. Juli 2017, 16:56:40
103 Personen wegen Menschenhandels verurteilt

(http://up.picr.de/29843308zz.jpg)

Letzte Nacht wurden die Urteile gegen 103 Personen, die am Menschenhandel mit Rohingya beteiligt waren, gesprochen. Es wurden teilweise Strafen bis zu 78 und 75 Jahren ausgesprochen.

]http://www.bangkokpost.com/news/crime/1290038/video-report-scores-convicted-of-human-trafficking[url]
 (http://www.bangkokpost.com/news/crime/1290038/video-report-scores-convicted-of-human-trafficking[url)http://www.bangkokpost.com/news/crime/1290163/migrant-graves-ruling-fells-kingpins[/url]

Titel: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 20. Juli 2017, 19:40:22
103 Personen wegen Menschenhandels verurteilt
Letzte Nacht wurden die Urteile gegen 103 Personen, die am Menschenhandel mit Rohingya beteiligt waren, gesprochen. Es wurden teilweise Strafen bis zu 78 und 75 Jahren ausgesprochen.
Der rechts auf dem Bild grinst aber noch! Vielleicht sind die Polstermöbel bereits in der Zelle und der Sternekoch eingestellt! Werden in solchen Fällen auch die Vermögen eingezogen?
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Eddy03 am 20. Juli 2017, 19:49:58
Zentrum für Opfer von Kinderhandel eröffnet

PATTAYA: Im Kampf gegen den Kinderhandel setzt die Polizei auf eine Partnerschaft mit der international tätigen Nichtregierungsorganisation (NGO) A 21.
"Kinderhandel Pattaya" wie muß man sich den das vorstellen? Was versteht man da jetzt im speziellen drunter.
Wie die Schwabenkinder die zum Arbeiten nach Italien geschickt und geführt wurden?


Der "Menschenhandel", das sind doch Leute die arbeiten wollen
(Geld verdienen wollen. Mehr verdienen wollen als im Heimatland bezahlt wird. Wo es kaum Arbeit gibt und wenn dann schlecht bezahlte Arbeit)
Aber im umliegenden Ausland, zum Arbeitsplatzschutz der Innländer, nicht geduldet werden.
Sind das dann "Wirtschaftsflüchtlinge".
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 20. Juli 2017, 20:00:08
Zentrum für Opfer von Kinderhandel eröffnet

PATTAYA: Im Kampf gegen den Kinderhandel setzt die Polizei auf eine Partnerschaft mit der international tätigen Nichtregierungsorganisation (NGO) A 21.
"Kinderhandel Pattaya" wie muß man sich den das vorstellen? Was versteht man da jetzt im speziellen drunter. Wie die Schwabenkinder die zum Arbeiten nach Italien geschickt und geführt wurden?
Im Seebad sind es oft Kinder aus Kambodscha (soweit mir bekannt), die abends im Auftrag ihrer thail. "Beschützer"(das können sogar BiB sein) den Touristen an den Bars Feuerzeuge und Kaugummi anbieten bzw. manchmal auch aggressiv andrehen wollen. Eine Aufpasserin steht meistens irgendwo in Sichtweite im Schatten rum.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Eddy03 am 20. Juli 2017, 20:36:21
Immer wieder hört man Kambodscha wenn es um (im Verhältnis zu Thailand) Billiglöhnern geht.
Die Touristen die in Kambodscha waren (ok meist nur in den Touristenzentren) und berichten sagen oft: Kaum etwas ist billiger als in Thailand. Gerade "normale" Lebensmittel, einheimisches Obst und Gemüse. Hühnchen und Schweinefleisch.
Ok! Bier und Zigaretten, aber bei den Zigaretten sei die Qualität nicht gut.

Auch die Ladies! Wesentlich teurer als in Pattaya. 
( Ist das im Isaan auch so das viele ladies züchtig, bieder und zurückhaltend sind und wenn doch, dann relativ teuer. Nur wenn sie in Pattaya sind lassen sie die Sau raus.)

In Kambodscha trifft eventuell auch zu:  Wer was ist, geht ins nahe oder fernere Ausland. So das für den Rest die Konkurrenz nicht groß ist.


Und dann kommt oben drauf die wesentlich schlechtere Infrastruktur und die Kriminalität. "relative Rechtsfreiheit". Korruption.
Das passt doch alles überhaupt nicht zusammen.

Außer: Der Staat (die Polizei oder wer auch immer (Bandenchefs)) zockt seine Bürger ständig ab. Ständig steht einer da und will "Schmiergeld" für irgend was
und macht so das Land selbst für seine eigenen Landsleute unattraktiv.   

Das wäre ja dann ein Land in dem man nahezu nichts besitzen kann, weil sonst gleich einer da steht und einfordert.

Erinnert an Verhältnisse in der DDR. Da wollten mal auch viele raus. (heute wollen wieder manche zurück, ok)

Die würden dann sicher nicht nur zum Arbeiten das Land verlassen wollen, sondern gleich am liebsten Auswandern. Wenn sie zu Hause in Kambodscha das bisschen erarbeitete und ersparte wieder abgeluchst bekommen.
Vermutlich sehnsüchtig hoffend auf eine Änderung der Umstände im Heimatland und Heimatverliebt. Familienbindungen.
Titel: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Helli am 21. Juli 2017, 03:08:16
Immer wieder hört man Kambodscha wenn es um (im Verhältnis zu Thailand) Billiglöhnern geht.
Für das Kurbad ist Kambodscha am Nächsten. Sind nur wenige Stunden Fahrt (über die grüne Grenze noch näher).
Die Arbeitsverhältnisse in Kambo sind mir nicht bekannt.
Was ich selbst erlebt hab' ist, dass die jungen Leute in Kambodscha um Längen besser englisch sprechen, freundlicher und höflicher sind als in Thailand. Zigaretten sind dort genauso auch zum Teil Schmuggelware, hergestellt von US-Konzernen auf den Fillis, aber billiger als TH. Die internationalen Spirituosen sind preiswert (z.B. 8 US-$ für 1 ltr. Barcadi). Das Essen ist hervorragend, preiswert und nicht so scharf (wie im Isaan) ....und, ich kann als Farang bzw. Ausländer dort auf meinen Namen Land kaufen! Von dem übrig gebliebenen französischen Flair muss ich nicht anfangen.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Eddy03 am 21. Juli 2017, 08:16:43
Danke.
Ich muß mir das selber mal anschauen. Immer gegensätzliche Berichte.
Von einem Raucher der die Kambo-Schmuggel-Zig. gekauft hat, hörte ich das die ihm nicht schmeckten. Er hätte sie aufgeschnitten und da kam nur Hühnerfedern/Federkiele und viel Mist heraus.... Er sagte im Internet hätte er einen dahingehenden Bericht gelesen. Ich meinte nur das es erstaunlich wenn nicht unglaublich für mich sei bei diesen Zigarettenpreisen und dem Technikaufwand der Herstellungsmaschine an dem bisschen Tabak zu sparen.
Na Ja
Zum Essen habe ich immer von sehr "unhygienischen" Zuständen gehört, ja sogar unhygienisches Grundverständnis. Klar Hotel und Straßengarküche ist schwerlich zu vergleichen.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Suksabai am 21. Juli 2017, 08:29:26
Von einem Raucher der die Kambo-Schmuggel-Zig. gekauft hat, hörte ich das die ihm nicht schmeckten. Er hätte sie aufgeschnitten und da kam nur Hühnerfedern/Federkiele und viel Mist heraus....

Ist zwar OT, aber:
Du bekommst solche und solche zu kaufen. Auch hier gilt: "Wer zu billig kauft, kauft teuer!"
Es gibt bestimmte Merkmale, wie man die gute Ware erkennt.. . .

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Alex am 21. Juli 2017, 10:49:00
(https://pbs.twimg.com/media/DFNxbAqUAAEflBM.jpg)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Alex am 21. Juli 2017, 10:49:34
(https://pbs.twimg.com/media/DFNysThVoAAeUKp.jpg)
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 21. Juli 2017, 12:29:34
Der Polizeigeneral der die Sache ins Rollen gebracht hat, verbleibt aus "Sicherheitsgründen" in Australien und hat dort Asyl bekommen und die Staatsbürgerschaft beantragt

http://www.bangkokpost.com/news/general/1290943/human-trafficking-whistle-blower-to-stay-in-australia
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: malakor am 21. Juli 2017, 13:43:02
Der Polizeigeneral der die Sache ins Rollen gebracht hat, verbleibt aus "Sicherheitsgründen" in Australien und hat dort Asyl bekommen und die Staatsbürgerschaft beantragt

http://www.bangkokpost.com/news/general/1290943/human-trafficking-whistle-blower-to-stay-in-australia

Bekommt der denn von Thailand noch eine Rente ?
Oder ist er vorher so reich geworden und hat alles nach Australien transferiert ?


btw:   94 Jahre Haft ist ganz schoen happig. Aber es wird ja nicht alles so heiss gegessen wie es gekocht wurde.
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: udo50 am 21. Juli 2017, 15:57:14

Zitat
   dass die jungen Leute in Kambodscha um Längen besser englisch sprechen, freundlicher und

höflicher sind als in Thailand. Zigaretten sind dort genauso auch zum Teil Schmuggelware
Mahlzeit Helli.  Das mit dem freundlicher und höflicher wird sich mit zunehmendem Tourismus sicher auch legen.Schaun mer mal
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: Suksabai am 21. Juli 2017, 16:42:55
Das mit dem freundlicher und höflicher wird sich mit zunehmendem Tourismus sicher auch legen.Schaun mer mal

Ach ja, memories.. . .

Thailand war vor 25-30 Jahren noch wirklich das LOS, wie sich vielleicht viele von euch erinnern können.. . .

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: jorges am 21. Juli 2017, 18:17:04

Zitat
   dass die jungen Leute in Kambodscha um Längen besser englisch sprechen, freundlicher und

höflicher sind als in Thailand. Zigaretten sind dort genauso auch zum Teil Schmuggelware
Mahlzeit Helli.  Das mit dem freundlicher und höflicher wird sich mit zunehmendem Tourismus sicher auch legen.Schaun mer mal

In den Tourismuszentren und Staedten hat sich das ja schon so ziemlich angepasst, speziell die 'motosai'  Deppen sind dort weitaus aufdringlicher als irgendwo in Thailand, und auch die Anzahl der Wachmaenner gibt zu denken.

Wobei sich die Mentalitaet der Durchschnittsbevoelkerung gegenueber der thailaendischen, fuer mich, z.B. in Form beachtenswerter Aufgeschlossenheit und Bereitwilligkeit zum lernen unterscheidet.

Und ich war da mitm Mopped mehrere Monate in den wirklich hinterletzten Gebieten unterwegs.   :-*

Titel: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: franzi am 24. Juli 2017, 09:35:34

Gab es unter Thaksin politische Gefangene? Mir fällt keiner ein.
Freund @franzi kennt die aber alle persönlich!

Da wüsste ich nur den kürzlich zu über 30 Jahren Haft verurteilte Menschenschmuggler - General als "persönlichen Bekannten". Als politischen Gefangenen würde ich den aber nicht bezeichnen...  {--

Richtig, kein politischer Gefangener, sondern Bauernopfer.
Richtigerweise wurde er zu 27 Jahren, davon 2 Jahre in der U-Haft abresidiert (sass nicht in einer Zwei- oder Zwanzigmannzelle ein ;D), verurteilt.
Und in nicht ferner Zukunft gibts was (durch den Koenig)? {--

fr
Titel: Re: Re: Die Militärregierung Prayut - Nachrichten und Meinungen
Beitrag von: luklak am 24. Juli 2017, 09:45:58



Als politischen Gefangenen würde ich den aber nicht bezeichnen...  {--

Richtig, kein politischer Gefangener, sondern Bauernopfer.
Richtigerweise wurde er zu 27 Jahren, davon 2 Jahre in der U-Haft abresidiert (sass nicht in einer Zwei- oder Zwanzigmannzelle ein ;D), verurteilt.
Und in nicht ferner Zukunft gibts was (durch den Koenig)? {--

fr
[/quote]

Da bin ich mal mit dir einig.

Naechstes Jahr sieht "Einiges anders aus"  ;]

Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 24. Juli 2017, 18:16:12
Ein ausführlicher Bericht über den verurteilten General in den heutigen Yahoo - News:

https://sg.news.yahoo.com/rise-fall-general-manas-thailands-top-trafficker-032605047.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: werni am 14. Dezember 2017, 12:30:23
Eine Geschichte aus Chiang Mai  http://www.aljazeera.com/news/2017/12/rescuing-boys-thailand-northern-sex-trade-171210184544070.html
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 25. Januar 2018, 16:49:45
Thailand: Weiter Zwangsarbeit und Menschenhandel in Fischereiflotten

Reformen können Bedenken aus EU und USA nicht ausräumen


https://www.hrw.org/de/news/2018/01/23/thailand-weiter-zwangsarbeit-und-menschenhandel-fischereiflotten
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 10. Dezember 2018, 00:19:40
Die Nachrichtenagentur Reuters bekommt Kritiken dafür, dass sie einen vom Thai Aussenministerium "gesponsorten" Beitrag veröffentlicht statt eigene Recherce und Reportage zu betreiben.


https://www.reuters.com/sponsored/article/turning-the-tide/sustainable-supply-chain
Titel: Re: Thailand bleibt eines der Hauptzentren des illegalen Menschenhandel
Beitrag von: namtok am 03. Februar 2019, 14:58:43
Die Fischereikonvention welche akzeptable Arbeitsbedingungen beinhaltet wurde nun von Thailand ratifiziert nachdem es jahrzehntelange Berichte über Zwangs- und Sklavenarbeit auf Thai Fischerbooten gab

https://www.ilo.org/global/about-the-ilo/newsroom/news/WCMS_666581

Titel: Re: Thailand in den deutschsprachigen Pressemedien
Beitrag von: schiene am 09. Februar 2019, 13:37:44
Keine "Fischwäsche" mehr in Thailand
"Illegale Fischerei schädigt die Umwelt und gefährdet den Erhalt der Bestände - und niemand will, dass der von ihm gekaufte Fisch dazu beiträgt. Europa importiert viel Fisch aus Ländern wie Thailand - das bis vor Kurzem auf der Beobachtungsliste von Ländern mit zweifelhaften Praktiken stand. Jetzt wurden dort die Methoden verbessert und die EU hat ihre "gelbe Karte" zurückgezogen. Wie hat Thailand die Wende geschafft, und wie können andere Länder folgen?"
hier gehts weiter...
Quelle:
https://de.euronews.com/2019/02/08/keine-fischwasche-mehr-in-thailand (https://de.euronews.com/2019/02/08/keine-fischwasche-mehr-in-thailand)