ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Sammelsurium => Thema gestartet von: † Connoi am 30. August 2013, 23:34:02

Titel: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: † Connoi am 30. August 2013, 23:34:02
Und wieder ein Krieg!
Deutschland und sogar Großbritannien versagen den USA die bedingungslose Gefolkschaft.
Kriegsplaene der USA gegen Syrien liegen schon lange vor. Um was geht es da? Eventuell  nicht um Oel? Vielleicht um die Vorherrschaft der Leitwaehrung des Dollars?
Seit 1945 soll es die groesste Demokratie der Welt sein, die Weltpolizei. Was verfolgen und  machen die USA wirklich? Demokratie und Menschenrechte kann es nicht sein, das zeigt ihre (USA) eigene Geschichte. Man muss nicht „Rot“ sein, um gewisse Zusammenhaenge zu verstehen. Das Erste mal seit Irak stelle ich fest, nicht mehr alle Journalisten schreiben ab!
Heisses Thema…
PS. Kostenloses Gesundheitswesen und Schulbildung sind keine Erfindung der „Rebellen“.
  Auf geht’s zur Streiterei !
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: boehm am 30. August 2013, 23:50:51
Du hast Recht!! }} }}

Wird Zeit, dass andere Länder mal aufwachen!

Dazu auch das hier:

Zitat
Wollen hätten wir schon können, aber dürfen haben wir uns nicht getraut.

Diesen Satz hat Karl Valentin für amerikanischen, britischen und französischen Kriegstreiber geprägt, die zwar gegen Syrien losschlagen wollen, aber es sich vorläufig noch nicht dürfen trauen.

Jetzt wird erst einmal abgewartet, bis die UN-Inspektoren alle von den Amerikanern fingierten Hinweise gefunden haben, die eindeutig aufzeigen, dass Saddam persönlich... Ach nein, Gaddafi... Jetzt hab ich's! Also Baschar al-Assad hat jede einzelne Giftgasgranate persönlich handsigniert, und zwar genau über der Stelle, an der "Made in USA" eingeprägt ist.


http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html (http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: boehm am 30. August 2013, 23:55:32
Dieses Mal machen zwar die Briten nicht mit, dafür mal die Franzmänner:

Hollande hält Militärschlag vor Mittwoch für möglich

Der französische Präsident François Hollande schließt einen
Militärschlag gegen Syrien vor Mittwoch nicht aus.

Es gebe "ein Bündel von Hinweisen", dass die syrische Regierung Chemiewaffen eingesetzt habe,
sagte er der Zeitung "Le Monde". Er sei deshalb für ein "angemessenes und
hartes" Vorgehen.

Am Mittwoch berät das französische Parlament über Syrien, über einen Militäreinsatz entscheidet in Frankreich allerdings
allein der Präsident.


Die russische Regierung machte dagegen klar, dass sie jede Resolution des Weltsicherheitsrates verhindern werde, die einen
Militäreinsatz in Syrien ermöglicht. Russland hat im Sicherheitsrat ein Vetorecht und ist ein enger Partner des syrischen Präsidenten Baschar
al-Assad.

Unterdessen strebt die US-Regierung weiter eine "Koalition der Willigen" an, um auf den vermuteten Giftgaseinsatz in Syrien zu reagieren.

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel sagte, Ziel sei ein internationales Bündnis - unabhängig davon, welche Entscheidung getroffen wird.

Großbritannien wird sich allerdings nicht an einem Militärschlag gegen Syrien beteiligen. Das Parlament in London hat einen solchen Einsatz in der
Nacht zum Freitag mit knapper Mehrheit abgelehnt.

Aus DW News
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: georg am 31. August 2013, 01:12:29
Was verfolgen und  machen die USA wirklich?

Nach den zwei von mir eingestellten Posts sollte alles klar sein.


“Made for War” – $-Imperialismus oder das tägliche Geschäft der Vereinigten Staaten

Als sich die USA im Jahr 1783 mit 13 Bundesstaaten von Großbritannien unabhängig machen, beginnt für die Welt ein neues Zeitalter. 230 Jahre später besitzen die Vereinigten Staaten 50 Bundesstaaten, 716 Auslandsbasen in 38 Ländern und sind in über 100 weiteren Ländern militärisch präsent. Eine kurze Zusammenfassung über interessengesteuerte Interventionen, geschickte Propaganda und den von langer Hand geplanten Aufstieg von der Kolonie zur Supermacht.


Die meisten von uns sind in einer Welt aufgewachsen, welche so ist wie sie ist, seitdem wir uns erinnern können. Unsere Standards bezeichnen wir gerne als modern, effizient, freiheitlich und justiziabel. Wir stehen ein für Begriffe wie Freiheit, Gewaltlosigkeit und Soziale Verantwortung. Doch was verbirgt sich wirklich dahinter, was bedeuten sie wirklich für uns – sind dies unter Umständen bloße Phrasen?

Die ersten Parallelen lassen sich ziehen, wenn man beobachtet in welchen Ländern der Erde eine ähnliche, fast flächendeckende Entwicklung stattfindet. Der Gebrauch der oben beschrieben Schlagwörter ist in erster Linie Usus in den US-Amerikanisch dominierten nord-,west- und mitteleuropäischen Ländern, sowie sämtlichen Nationen des Commonwealth Verbandes rund um den Globus. Ob Italiener, Kanadier, Neuseeländer, Südafrikaner oder Österreicher – sehr nah bei einander sind unsere Auffassungen von bestimmten Dingen. Sehr nah zu einander ist unser Musik-, Film- und Kunstgeschmack. Sehr nah sind wir uns, weil wir uns allesamt, ob wir wollen oder nicht, an der dominanten Macht orientieren.

Wir sind alle in einer Welt aufgewachsen, in der in Filmen die amerikanische Flagge triumphierend hinter dem Hügel auftaucht oder außerirdische Bedrohungen nur von unseren amerikanischen Freunden bekämpft werden können und unser aller Leben in ihrer Hand liegt. Wir alle sind mit Songs aus einer Industrie aufgewachsen, welche uns auf dem “Highway To Hell” “I Need Dollar, Dollar Is All I Need” suggeriert – im Interesse der Freiheit versteht sich.

Dass andere Länder von uns “demokratisiert” werden, dass junge Menschen “Auslandserfahrung” bei “humanitären Einsätzen” hinzugewinnen wollen, weil wir unsere “Freiheit” im “Krieg gegen den Terror” am “Hindukusch verteidigen” ist bei vielen unserer Bürger eine Selbstverständlichkeit geworden. Doch versuchen wir die Dinge einmal mit anderen Augen zu sehen.

Wem eigentlich dienen die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Richtungen, welche in den vergangenen Jahren gleichermaßen rund um den Erdball von den Nationen des Westens eingeschlagen worden sind? Mit Stichworten wie Outsourcing und Globalisierung hat man uns in den vergangenen Jahren mit hohem Druck in ein anderes Zeitalter geführt. Ein Zeitalter in dem jede Sekunde unseres Lebens betriebswirtschaftlich gemessen wird, plumper Konsum die leere Gefühlswelt auffüllen soll und bizarre soziale Strömungen wie der Gender-Wahn und die Amazonisierung der Frau über Propaganda, die letzten Ketten der menschlichen Würde sprengen sollen.

Ist es im Sinne von souveränen Nationen ihre Bevölkerungen einer Konsum-, Sklaverei-, Propaganda- und Bevölkerungsreduktionsmaschinerie auszusetzen? Um die Gesamtzusammenhänge verstehen zu können, hilft es möglicherweise einen Blick in die Geschichte der Hegemonialmacht zu werfen, welche für diese Entwicklungen verantwortlich ist und sie auf dem Globus verbreitet wie McDonalds und Coca-Cola.

Von der Kolonie zum Kolonialreich

Als die Vereinigten Staaten 1783 durch den Sieg über die britische Krone die Unabhängigkeit erlangten, bestanden sie zunächst noch aus den 13 Kolonien. Doch mit der Schaffung des “Nordwestterritoriums” im selben Jahr und dem “Louisiana Purchase“, dem Kauf der französischen Gebiete auf dem heutigen Territorium der USA 1803, dem Erwerb Teilen Minnesotas und North Dakotas im Jahr 1818, dem Adams-Onís-Vertrag zwischen den USA und Spanien 1819, bei dem die Vereinigten Staaten das Gebiet Floridas erwarben und im Gegenzug auf Landansprüche in Texas verzichteten, weiteten sie von Anfang an ihr Staatsterritorium massiv aus.

Die Vereinigten Staaten begannen den ersten Pazifikeroberungszug gegen Fidschi, Samoa und Tabiteuea von 1838 bis 1842. Im direkten Anschluss holten die Vereinigten Staaten zum nächsten Schlag gegen Spanien aus, in dem sie das damalige “Buenos Aires” als Argentinien, sowie Chile, Kolumbien und Mexiko als Staaten anerkannten, so der deutsche Historiker Peter Aldag in einer Analyse von 1943. Kurz darauf wurde das Gebiet um Texas annektiert, der amerikanisch-mexikanische Krieg begann und endete mit einer Eroberung der Gebiete Kaliforniens, Nevadas, Utahs, Arizonas, Colorados, südlicher Teile Wyomings und New Mexico. 1853 wurde mit dem Gadsen Purchase der Erwerb Südarizonas realisiert.

In den laufenden Jahren kamen noch einige andere Territorien in US Besitz – die USA waren von einer ehemaligen Kolonie zu einer Kolonialmacht geworden. Das in dieser Epoche noch sehr traditionelle Shogunat Japan wurde 1853 zur Öffnung seiner Häfen gezwungen, ein Jahr später folgte die erste militärische Operation von Unzähligen in Nicaragua.

Weitere internationale Einsätze erfolgten erneut auf den Fidschi Inseln 1855 und 1858, in Vietnam 1861 im Zuge der Chochinchina Campaign, Japan 1863/64 und Korea 1871. Die Jahre 1860 bis 1900 waren ansonsten vor allem geprägt durch die Vernichtungskriege gegen die indigene Urbevölkerung Amerikas. Das bis dato unabhängige Königreich Hawaii wurde 1898 annektiert.

Mit dem spanisch-amerikanischen Krieg gegen Ende des 19. Jhdt. brachten die Amerikaner das spanische Kolonialreich zum Fallen. Guam, die Philippinen und Kuba waren zunächst Alliierte Amerikas gegen die Spanier, jedoch führten die Amerikaner das spanische Kolonialreich in besagten Gebieten fort. Für Kuba war es der Anfang von zahlreichen Interventionen durch die Vereinigten Staaten.

Der kurz darauf folgende amerikanisch-philippinische Krieg wurde von Seiten der Amerikaner mit hoher Brutalität geführt – wie das Beispiel des Generals Jacob H. Smith beweist. Smith lies auf der Insel Samar anordnen “jeden über 10 zu töten” und die Insel in eine “heulende Wildnis” zu verwandeln.

Puerto Rico wurde ebenfalls 1898 im Zuge des spanisch-amerikanischen Kriegs besetzt. Bis heute existiert die Frage nach Puerto Ricos völkerrechtlichem Status, welcher immer noch im US Kongress und von den Vereinten Nationen verhandelt wird. Ein Referendum 2012 ergab, dass die Mehrheit der Puerto Ricaner für einen souveränen Staat Puerto Rico stimmten.

Kuba wurde nach 1898 unter amerikanische Militärverwaltung gestellt und neben den Philippinen gerieten auch die südlichen Gefilde des Marianenarchipels in amerikanische Hand.

Die erste Hälfte des 20.Jahrhunderts

Im Vorfeld des Ersten Weltkrieges erfolgten zahllose US-Interventionen in Mittelamerika und der Karibik. Die Annektion der Dominikanischen Republik, wo 1905 zum ersten Mal von den USA “interveniert wurde“, damals noch unter dem Namen Santo Domingo, war seitens der USA bereits seit 1870 geplant, scheiterte jedoch überraschenderweise an der Mehrheit. Ulysses Simpson Grant, der Präsident selbst, hatte diesen Vorstoß im Senat eingebracht. 1907 übernahmen die USA die Finanzkontrolle des östlichen Teils Hispaniolas, 1916 hatten die Amerikaner ihr Ziel erreicht und errichteten nach einigen vorangegangen Militärinterventionen eine Besatzung.

Die Zeit zwischen 1898-1934 wird heute als die Zeit der “Bananenkriege” bezeichnet. Allein das kleine Honduras wurde in der kurzen Zeit ganze sechs Mal “demokratisiert”. Einige Historiker nehmen an, dass der Ausbruch des Ersten Weltkrieges den Effekt auf die USA hatte, aus innenpolitischen Gründen keine weiteren Kolonialexpansionen voranzutreiben. Man geht davon aus, dass die Vereinigten Staaten anderenfalls die mittelamerikanischen und karibischen Staaten besetzt und annektiert hätten, wie 1898 das hawaiianische Königreich.

Das amerikanische Volk ,welches den damals sogenannten “Großen Krieg” in erster Linie als europäische Angelegenheit sah, stand zu der Zeit nicht mehrheitlich hinter internationalen Militäroperationen. Nichtsdestotrotz erfolgten weitere Auslandseinsätze. Im Zuge der “Kanonenbootpolitik”, welche aus US-amerikanischer Sicht schon ihren Anfang mit Japan 1853 und Paraguay 1859 nahm, erfolgten weitere Operationen in Mittelamerika, Argentinien und sogar China. Neben der Beteiligung an der Achtnationenallianz gegen das chinesische Qing-Imperium 1899-1900 und den Operationen 1924 und 1925, patroullierten 1926 im Zuge der Kanonenbootpolitik neun amerikanische Kanonenboote in Zentralchina auf dem Jangtsekiang.

Zwar geschah dies ähnlich wie die Niederschlagung des Boxeraufstandes in Nordchina in einer Art “internationalen Operation” mit fünfzehn britischen, sechs französischen und zehn japanischen Kanonenbooten, aber der Eintritt in den Ersten Weltkrieg, die darauffolgende Beteiligung am russischen Bürgerkrieg 1918-1920 und an der Rheinland-Besetzung in Deutschland zeigen, in welch hohem Rahmen die Vereinigten Staaten in dieser Zeit bereits international militärisch engagiert waren.

Grundsätzlich heißt es, die Amerikaner hätten sich im Ersten Weltkrieg zurückgehalten. Zum späten Kriegseintritt heißt es im deutschen Wikipedia: “Am 6. April 1917 erklärten die USA dem Deutschen Reich den Krieg, nachdem Präsident Wilson vier Tage vorher den US-Kongress zur Teilnahme am Kreuzzug der „friedensliebenden“ Demokratien gegen die „militärisch-aggressiven“ Autokratien der Erde aufgefordert hatte.”

Tatsächlich aber begann die anti-deutsche Politik der USA schon weitaus früher. Auf der einen Seite gab es, als sich die Bündnisabschlüsse seitens Großbritanniens und Frankreichs gegenüber Deutschland in Europa häuften, und es eigentlich lange vor dem Ersten Weltkrieg deutlich wurde, dass Frankreich und England einen Krieg gegen das Deutsche Kaiserreich planten, keine nennenswerten Friedensvermittlungsbemühungen. Auf der anderen Seite starteten die Vereinigten Staaten bereits 1915 den Haiti-Krieg, welcher 20 Jahre dauern sollte. Ein wichtiger Grund war der deutsche Einfluss in dem Karibikstaat. Deutsche Einwanderer hatten sich zur treibenden Kraft der Wirtschaft Haitis entwickelt und heirateten in haitianische Familien ein, um sich stärker dort zu verwurzeln.

Um den deutschen Einfluss zu beschneiden, aquirierte das Außenministerium der USA amerikanische Investoren, welche versuchten mit Hilfe der National City Bank of New York die Kontrolle über die Banque Nationale d’Haiti, die einzige kommerzielle Bank Haitis und den Verwalter der Finanzen von Haitis Regierung, zu übernehmen. Das Vorhaben gelang und mit Jean Vilbrun Guillaume Sam wurde im Februar 1915 ein Diktator eingesetzt. Im Juli gleichen Jahres wurden 167 politische Häftlinge, die gegen den Einfluss Amerikas waren, ermordet. Alle von ihnen stammten aus der vorherigen Elite Haitis, ein Großteil der ermordeten Haitianer waren Deutsche, bzw. Haitianer mit deutschem Hintergrund.

Die Vereinigten Staaten erklärten dem Deutschen Kaiserreich schließlich nach einer False-Flag Operation den Krieg. Man ließ das Schiff Lusitania unter britischer Flagge direkt auf die deutschen U-Boote zufahren, obwohl das Deutsche Reich amerikanische Bürger eingehend in der amerikanischen Presse vor diesem Vorhaben gewarnt hatte. “Churchill erläuterte später, weshalb ihm diese Verschärfung des U-Boot-Krieges durchaus gelegen kam. Er sei es gewesen, der durch seine Befehle an die britische Handelsmarine die U-Boote gezwungen habe, nur noch unter Wasser anzugreifen: ‚Getaucht liefen sie ein größeres Risiko, ein neutrales für ein britisches Schiff zu halten und neutrale Seeleute zu töten, womit Deutschland in Auseinandersetzungen mit anderen Mächten verwickelt wurde.” so der polnische Historiker Janusz Piekałkiewicz.

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts – Gründung der CIA


Im Zuge des Zweiten Weltkrieges erfolgten die Feldzüge gegen Deutschland, Italien, Japan, Thailand und die indische Unabhängigkeitsbewegung Azad Hind. Kurz darauf trat die Welt in die Phase des kalten Krieges ein und die Vereinigten Staaten gründeten die CIA. 1948, also bereits ein Jahr nach der Gründung der CIA, startete mit Operation “Demagnetize” die erste internationale Operation. Ziel war die Eindämmung des Kommunismus in Italien und Frankreich im Zuge der Containment Policy (deutsch: Eindämmungspolitik) unter US-Präsident Harry Truman – der sogenannten Truman-Doktrin.

Gemäß dieser Doktrin startete 1950 der Korea-Krieg, welcher mit der Teilung Koreas endete, sowie Operation Gladio – eine der kontinuierlichsten und langfristigsten Geheimoperationen. Die CIA baute in Europa paramilitärische Partisaneneinheiten auf, um die linke und später auch die rechte Szene in Europa über False-Flag Operationen in Misskredit zu bringen, so heißt es. Der Bombenanschlag am Bahnhof von Bologna 1980, bei dem 85 Menschen starben und weitere 200 verletzt wurden, soll ebenfalls in Verbindung mit Gladio stehen.

1952 folgte einmal mehr China, wobei eine amerikanische Douglas C-47, im deutschen Volksmund auch Rosinenbomber genannt, von den Chinesen abgeschossen wurde. Im selben Jahr versuchte die CIA in Zusammenarbeit mit Nicaraguas Präsident Somoza Garcia und der berüchtigten United Fruit Company- mit Operation “Fortune” den guatemaltekischen Präsidenten Guzmán zu stürzen. Dies gelang zunächst nicht, wurde aber im Zuge der Folgeoperation PBSucces zwei Jahre später 1954 realisiert.

1953 stürzten die USA den demokratisch gewählten Präsidenten Mossadegh in Persien (heutiger Iran) und auf tschechischem Gebiet kam es zu einem kurzen Luftgefecht mit der tschechischen Luftwaffe.

Die Vereinigten Staaten, welche den französischen Indochinakrieg bereits seit 1950 unterstützt hatten, gerieten ab 1955 mit dem zweiten Indochinakrieg, besser bekannt als Vietnamkrieg, in einen ihrer größten Feldzüge. Amerikas Vorgehen im Vietnam wird in der Geschichtsschreibung mit dem Golf von Tonkin-Zwischenfall 1964 gerechtfertigt. Fakt ist, dass der Überfall im Golf von Tonkin niemals stattfand und die USA zu diesem Zeitpunkt schon seit 14 Jahren in Vietnam involviert waren. Im Zuge des Vietnamkriegs kam es auch zu Bombardierungen in Laos und Kambodscha.

1962 startete die CIA die Übernahme der Air America, einer nach außen hin getarnten zivilen Fluggesellschaft. Im Zuge des Vietnamkrieges und danach, soll sie für Geheimoperationen und Heroinschmuggel eingesetzt worden sein. Das “Goldene Dreieck” zwischen Myanmar, Thailand und Laos gilt als zweitgrößtes Opiumanbaugebiet der Welt, gleich nach dem heute ebenfalls besetzten Afghanistan.

1960 wurde Belgisch-Kongo unabhängig, und nach nur 3 Monaten wurde der erste demokratisch gewählte Präsident des Kongo Patrice Lumumba mit Hilfe der USA aus dem Amt geputscht und ermordet. Seitdem kam der Kongo nie über einen längeren Zeitraum zur Ruhe. Bis heute kommt es im rohstoffreichen Herzen Afrikas zu bewaffneten Auseinandersetzungen.

Im selben Jahr kam es zur Invasion in der Schweinebucht, eine Operation, in der man Exilkubaner ermutigte auf Kuba anzulanden. Das Unternehmen misslang auf katastrophale Art und Weise. Ein Jahr später reagierte die US-amerikanische Regierung auf die Kuba-Krise, in der die Sowjetunion Nuklearwaffen auf Kuba stationieren wollte, mit einer umfassenden Blockade des Karibikstaates.

Es folgten die Errichtung der brasilianischen Militärdiktatur 1964 und eine weitere Invasion in der dominikanischen Republik in den Jahren 1964 und 1965. 1967 wurde Ernesto “Che” Guevara, in Kooperation mit dem bolivianischen Militär, in Bolivien ermordet, nachdem er 6 Jahre zuvor einer der Hauptbeteiligten der kubanischen Revolution gewesen war. Anders als in der heutigen Zeit, stand Bolivien, welches damals noch von der Oberschicht regiert wurde, unter dem Scheffel der Vereinigten Staaten. Bis 1982 waren die USA in Bolivien in eine Vielzahl von Staatsstreichen involviert. Dies geschah im Zuge der Operation “Condor”, einer über fast zwanzig Jahre andauernden Operation um den “sozialistischen” Tendenzen in Lateinamerika entgegenzuwirken.

Man förderte und unterstützte aktiv autoritäre Regime und Militärdiktaturen. Hintergrund war das Selbstverständnis der USA, dass Lateinamerika der “Hinterhof der Vereinigten Staaten” sei. Selbst heutzutage werden solche Aussagen noch getätigt, nur reagieren die Regierungen Südamerikas darauf mittlerweile mit starker Ablehnung.

Mit Operation “Phoenix” startete Mitte der 60er Jahre bis Anfang der 70er Jahre eine besonders grausame Operation. Ziel war es Zivilisten zu ermorden um die Widerstandskraft der Nordvietnamesen zu brechen. Die direkte Beteiligung an den Morden, sowie die Ausbildung von südvietnamesischen Todesschwadronen sei Inhalt des Programmes gewesen, so mehrere Quellen und Dokumentarfilme.

1967 kam es zum Sechstagekrieg im Nahen Osten, in dem die USA auf der Seite Israels eingriffen. 1973 halfen die Vereinigten Staaten Israel erneut im Yom Kippur Krieg, benannt nach dem jüdischen Feiertag, gegen den Zangenangriff Syriens und Ägyptens. In diesem Zuge ereignete sich auch eine wenig bekannte Konfrontation zwischen der Sechsten Flotte der USA und der Marine der Sowjetunion.

Dass im selben Jahr Salvador Allende in Chile an die Macht kam, dessen erste Amtshandlungen ein halber Liter Milch sowie Schuhe für Schulkinder bereitzustellen waren, konnten die Nordamerikaner, nach dem sie bereits seine Wahl zum Staatspräsidenten versucht hatten zu verhindern, nicht hinnehmen. Allende wurde ermordet und der Diktator Augusto Pinochet ins Amt gehoben. In der Folgezeit flohen viele Chilenen aus Angst vor Ermordung und politischer Unterdrückung in umliegende Staaten.

Die USA beteiligten sich ebenfalls am Bürgerkrieg in Angola 1976 und unterstützen die anti-kommunistischen UNITA-Rebellen. 1977 folgte ein mal mehr Mittelamerika. In El Salvador kam es, nachdem die USA ein Vasallenregime eingesetzt hatten, zu einem über 10 Jahre andauernden Bürgerkrieg.

Anfang der 1980er folgte die Contra-Affäre in Nicaragua. Der von den USA eingesetzte Diktator Somoza verlor seine Macht im Zuge der sandinistischen Revolution. Die Nordamerikaner hielten aber dennoch an der Finanzierung seiner Gefolgsleute fest und finanzierten einen Bürgerkrieg in Nicaragua, welcher bis 1990 dauern sollte. 1982 wurde auch Honduras in diesen Konflikt mit hineingezogen. Ebenfalls im selben Jahr halfen die Amerikaner den Briten im Falkland-Krieg gegen Argentinien.

Zur gleichen Zeit war die Sowjetunion in Afghanistan in einen Eroberungsfeldzug verstrickt. Um die Sowjetunion in einen ähnlich zermürbenden Konflikt zu bringen wie die Vereinigten Staaten zuvor in Vietnam, versorgte die CIA afghanische Mujahedin mit Waffen und Geldmitteln für den Kampf gegen die Sowjets.

1983 erfolgte der Einmarsch auf Granada, sowie eine Truppenentsendung in den Libanon. Die libyschen Städte Bengasi und Tripolis wurden 1986 Opfer von amerikanischen Bombenangriffen, als “Rache für Terrorismus“. 1988 erfolgte – angeblich versehentlich – der Abschuss einer iranischen Passagiermaschine durch ein amerikanisches Kriegsschiff über der Straße von Hormuz, wodurch 290 Menschen, darunter 66 Kinder, getötet wurden.

Im Jahr 1989 geriet Panama ins Visier. Ein Jahr später stützten die Amerikaner über Truppenentsendungen das totalitäre Saudi-Regime in Arabien, begannen den “Krieg gegen Drogen” in Kolumbien und entsendeten auch nach Liberia Truppen. Der Erste Golfkrieg folgte, ein Stellvertreterkrieg des Kalten Krieges. 1992 folgten Somalia, wieder Irak und Jugoslawien. 1993 wurde der Irak ein weiteres mal bombardiert. Auf Haiti wurde 1994 der gestürzte Präsident Aristide von den Vereinigten Staaten mit Hilfe von Truppen reinstalliert.

Um Serbien zu schwächen und die NATO-EU Ostexpansion weiter voranzutreiben startete man 1999 den Kosovokrieg. Man behauptete, man müsse aus “humanitären Gründen” in den dortigen Konflikt eingreifen, weil die serbische Seite angeblich Konzentrationslager betrieb. Der damalige deutsche Verteidigungsminister Rudolf Scharping wurde der Lüge in diesem Zusammenhang überführt.
“Ein Neues Amerikanisches Jahrhundert”


Zu einem der größten TV-Events aller Zeiten kam es am 11. September 2001. Ziele der sogenannten Terroranschläge von New York waren das World Trade Center und das Pentagon. Bei diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit initiierten Anschlägen waren bestimmte Kreise offensichtlich bereits vorher im Bilde, wie zahlreiche Beobachter nachweisen konnten. Mit diesem Ereignis rechtfertigte man den Überfall auf Afghanistan, um den mit der mit dem CIA in Verbindung stehenden Osama bin Laden zu finden.

Der Afghanistan-Krieg dauert bis heute an, Bin Laden fand man angeblich 2011 in Pakistan (die USA hatten ihr Engagement mittlerweile auf Pakistan ausgeweitet) und schmiss ihn dann, ohne Beweise zu erstellen, laut offizieller Erklärung ins Meer. Laut anderen Meldungen verstarb er außerdem 2006 an Typhus und 2001 an Nierenversagen. Wie auch immer, der im Jahr 2000 von der Talibanregierung verbotene Opiumanbau stand nach kurzer Kriegsdauer wieder unter US-Kontrolle. Im Jahr 2010 schätzte die Russische Drogenbekämpfungsbehörde den Wert der Opiumernte in Afghanistan auf 65 Milliarden Dollar, Hauptabnehmer ist die westliche Pharmaindustrie.

2002 kam es in Venezula zu einem vom CIA arrangierten Putsch gegen Hugo Chávez. Chávez wurde gekidnapped, eilig wurde im Hintergrund ein neuer Präsident vereidigt, doch das venezolanische Volk duldete keine Einmischung von Außen. Das Regierungsviertel wurde belagert, die Leitungen gekappt, Chávez wurde befreit (s. Arte-Dokumentation: “Chávez – Ein Staatstreich von Innen”).

Am 20. März 2003 startete ein erneuter Feldzug gegen den Irak. Eine 48 Nationen umfassende “Coalition of the Willing” startete den Krieg unter US-Führungsrolle unter dem Vorwand, dass der Irak Massenvernichtungswaffen besäße. Dies war jedoch nicht der Fall, man hatte sogar eigens vor der Anhörung vor dem UN-Sicherheitsrat Beweise fälschen lassen, um das Vorgehen zu rechtfertigen.

Saddam Hussein wurde gestürzt und hingerichtet. Anschließend wurde irakisches Öl wieder in Dollar gehandelt. Seit Ende 2000 hatte der Irak Öl in Euro statt US-Dollar verkauft. Dies hatte eine enorme Gefahr für den  sogenannten Petrodollar als Welthandelswährung dargestellt.

Ebenfalls 2003 startete eine Welle von westlich beeinflussten Revolutionen: Die Rosenrevolution in Georgien, 2004 die orangene Revolution in der Ukraine, sowie die Tulpenrevolution 2005 in Kirgisistan werden von Experten als verdeckter amerikanischer Schlag gegen Russland gewertet.

In Kirgisien haben die US seit 2001 eine Airbase in der Nähe der Hauptstadt Bischkek. In der Ukraine half man der Multimillionärin Julija “Gasprinzessin“ Tymoschenko an die Macht. In Georgien beerbte der oftmals etwas unprofessionell wirkende Saakashvili den langjährigen Präsidenten und ehemaligen Außenminister der Sowjetunion Eduard Schewardnadse.

2008 begann Georgien den Kaukasuskrieg gegen die rechtlich umstrittenen Gebiete Südossetien und Abchasien, einige Beobachter vermuten auch hier eine Abstimmung mit Amerika. Russland griff hart durch und beendete den Krieg innerhalb von 4 Tagen, indem russische Truppen sich rasch Richtung Haupstadt Tiflis vorkämpften.

2010 mißlang ein von der CIA initiierter Coup gegen den ecuadorianischen Präsidenten Rafael Correa, welcher zwischenzeitlich in einem Krankenhaus festgesetzt wurde. Leider berichteten fast ausschließlich nicht-europäische Medien über das Ereignis.

Seit 2011 tobt der “Arabische Frühling” in Arabien und Nordafrika, der massive Unruhen in der Region auslöste und bereits einige Regierungen zu Fall brachte. Ursache ist eine von westlichen Banken ausgelöste Nahrungsmittelkrise. Bis Ende 2010 hatten sich nach einer massiven Ausweitung der Dollar- und Euro-Geldmenge die Preise für Getreide in schlagartig verdoppelt. Steigen Lebensmittelpreise über einen bestimmten Schwellenwert im Verhältnis zum Durchschnittseinkommen, entstehen in der entsprechenden Region soziale Unruhen. Unter der Regie der USA und verbündeten Staaten werden derzeit ausländische Kämpfer nach Syrien eingeschleust, um die Region politisch zu destabilisieren.

Wie man sieht, haben die Vereinigten Staaten seit ihrer Gründung ihr Territorium und ihren Einflussbereich massiv ausgedehnt. Kennzeichnend hierbei ist zum Einen, dass einmal besetzte Gebiete nie mehr freiwillig aufgegeben werden, zum Anderen die Kultur des jeweiligen Volkes oder Staates versucht wird, zu ersetzen oder zu verändern.

Widerstand gegen die US-Besatzung regt sich in den meisten betroffenen Ländern (s. hier, hier oder hier), in den großen Medien findet dies jedoch nur selten nennenswerte Beachtung. Laut Pentagon gibt es 716 Militärbasen in 38 Ländern, in über 100 weiteren Ländern sind die USA militärisch präsent. Insgesamt kann das US-Militär sogar auf über 1000 Auslandsstützpunkte zurückgreifen.

http://www.gegenfrage.com/made-for-war-der-imperialismus-oder-das-taegliche-geschaeft-der-vereinigten-staaten/

Da hat sich jemand wirklich viel Mühe gemacht,

gruss georg

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: vicko am 31. August 2013, 01:13:31
Syrien-Intervention: Kerry legt "Beweise" für Chemiewaffeneinsatz Assads vor

"Die Frage ist nicht mehr, was wir wissen", sagte Kerry. "Die Frage ist, was wir tun." Nur das syrische Militär besitze die Raketen, mit denen die Attacken ausgeführt wurden. Zudem seien Unterstützer des Regimes vor den Attacken angewiesen worden, Gasmasken zu tragen. Bei dem Chemiewaffeneinsatz wurden nach Kerrys Aussagen 1429 Menschen, darunter 426 Kinder, getötet. Kerry bezeichnete den Angriff als "Verbrechen gegen die Menschlichkeit".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/kerry-praesentiert-beweise-dass-assad-chemiewaffen-eingesetzt-hat-a-919558.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/kerry-praesentiert-beweise-dass-assad-chemiewaffen-eingesetzt-hat-a-919558.html)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: georg am 31. August 2013, 01:25:49
Der amerikanische Holocaust – Millionen vorzeitig gestorbener Amerikaner und 40 Billionen Israel-Kosten

Dr. Polya hat für mich die Frage gelöst, die ich mir seit Jahrzehnten immer wieder stellte. Was wäre, wenn man alle Nebenwirkungen von Kriegen, Kolonialismus, Imperialismus, Neokolonialismus und Globalismus auch mitzählen würde, dann müsste ein ungeheurer Leichenberg zustandekommen. Nach einem Krieg z. B. werden die Zahlen der Toten gezählt (in einem Nebensatz die Verwundeten) und das wars dann. Aber die durch den Krieg verursachten Kranken, Verhungerten, der nach dem Krieg den Verwundungen erlegenen Menschen, die allgemeine Politik der Plünderung und Ausbeutung in der Dritten Welt – all das wird nie gezählt. Ich hatte unrecht. Dr. Polya hat sie gezählt. Es ist seine Lebensaufgabe und die ist gigantisch.
Ich werde euch eine Kostprobe geben von seinem neuen 12-seitigen Artikel (am Ende des Original-Artikels steht die unvollständige Liste seiner größeren Arbeiten) geben. Im Rest könnt ihr weiter botanisieren.


Der amerikanische Holocaust – Millionen vorzeitig gestorbener Amerikaner und 40 Billionen Israel-Kosten


Dr. Gideon Polya
27. August 2013


Die ungeheuren Kosten  für die Amerikaner durch Israel haben jetzt die gigantische Summe von 40 Billionen Dollar (amerikanisch: trillions) in heutigen Preisen erreicht. Doch die menschlichen Kosten umfassen auch die vermeidbaren toten Millionen Amerikaner in einem amerikanischen Holocaust – ein passiver Massenmord an Amerikanern in einem amerikanischen Holocaust, verursacht durch die fiskalische Perversion von verräterischen Neocon-amerikanischen und zionistischen Imperialisten. Die Einprozentigen stellten zwischen 8 – 10 Billionen Dollar für die ethnische Säuberung und den aktiven und passiven Massenmord an Moslems im Ausland als Hilfe für Apartheid Israel zur Verfügung statt Amerikaner zuhause am Leben zu erhalten. Die Unterstützung der zionistisch unterwanderten US-Regierung für Apartheid Israel beträgt insgesamt im Dollarwert von 2008 ca. 40 Billionen; aufgeschlüsselt (1) 3 Billionen (1948-2003), (2) 4-6 Billionen (für die zionistisch geförderten Kriege in Irak und Afghanistan), (3) 0.7 Billionen (Wert eines statistischen Lebens = VSL von 88000 Selbstmorden von US-Veteranen seit September 2001) und (4) ca. 30 Billionen (ein Viertel der VSL-basierten Kosten von 15.6 Millionen vermeidbaren amerikanischen Toten seit September 2001). Dies ist eine zu niedrige Schätzung, weil sie nicht die Millionen verhütbarer amerikanischer Toter vor der zionistischen Subversion und Perversion Amerikas in Verbindung mit 9/11 berücksichtigt.

1. Die 3 Billionen Kosten Israels für Amerika von 1948-2003
2003 hat Dr. Thomas R. Stauffer (1935-2005), ein angesehener Energie-Analytiker, Autor, Erzieher, Berater und Schüler des 144-Nobel-Preisträger-Harvard Universitäts Zentrums für Nahost-Studien (CMES), geschätzt, dass Israel die USA zwischen 1948-2003 über 3 Billionen zum Dollarwert von 2002 gekostet hat [1]. „Die Konflikte im Nahen Osten sind für die USA sehr teuer gewesen und für den Rest der Welt. Eine Schätzung der Gesamtkosten der Instabilität und Konflikte in der Region – im Kern entstanden aus dem israelisch-palästinensischen Konflikt – für die USA allein beläuft sich auf 3 Billionen im Dollar-Wert von 2002. Diese Summe ist ungefähr viermal größer als die Kosten des Vietnam-Krieges, auch im Dollar-Wert von 2002 … Die gesamten identifizierbaren Kosten betragen beinahe 3 Bill. Etwa 60 %, weit über die Hälfte, dieser Kosten – ca. 1.7 Billionen – entstanden aus der US-Verteidigung Israels, wo seit 1973 das meiste Geld hingeflossen ist.“[2]

2. 4-6 Billionen für die zionistisch geförderten Kriege in Irak und Afghanistan
Die zionistisch geförderte illegale Invasion Iraks, der irakische Krieg, und der afghanische Krieg stehen in Verbindung mit immensen und fortlaufenden Kosten von 4-6 Bill. Dollar. So haben Professor Joseph Stiglitz (Professor der Ökonomie an der 98-Nobelpreisträger-Columbia Uni, Vorsitzender von Präsident Bill Clintons Rat von Ökonomieberatern und Preisträger des Ökonomie-Nobelpreises 2001) und Dr. Linda J. Bilmes (Daniel Patrick Moynihan Hauptdozentin für Staatswissenschaften an der 144-Nobel-Preisträger Harvard Uni) die langfristigen Kosten des Irak-Krieges auf 3 Bill. $ geschätzt – in ihrem Buch „The Three Trillion Dollar War. The True Cost of the Iraq Conflict'. [3]

Jedoch haben die Professoren Stiglitz und Bilmes 2010 diese Schätzung nach oben revidiert. „Anfang 2008 setzen wir auf diesen Seiten die Kosten der USA für den Irak-Krieg auf 3 Bill. an. Dieses Preisschild stellte die früheren Schätzungen, einschließlich der Vorhersagen der Bush-Verwaltung 2003 von 50 – 60 Milliarden weit in den Schatten. Aber heute, wo die USA die Kämpfe im Irak beendet, scheint es, dass unser 3 Bill. Schätzung (die die Ausgaben beider Regierungen und die Gesamtwirkung auf die US-Wirtschaft berücksichtigte), wenn überhaupt etwas, dann zu niedrig war … Es ist keine Frage, dass der Irak-Krieg einen erheblichen Anteil an den Bundes-Schulden trägt. Das war das erste Mal in der amerikanischen Geschichte, dass die Regierung die Steuern senkte, als sie in den Krieg zog. Das Ergebnis: es war ein Krieg, der ausschließlich auf Pump geführt wurde. Die US-Schulden schossen von 6.4 Billionen im März 2003 auf 10 Billionen 2008 in die Höhe (vor der Finanzkrise); mindestens ein Viertel dieser Summe ist direkt auf den Krieg zurückzuführen. Und da sind noch nicht die künftigen Gesundheitskosten und Invalidenrenten für die Veteranen enthalten, die nochmale eine halbe Billion den Schulden hinzufügen werden“. [4]


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: georg am 31. August 2013, 01:36:37
Professor Michael Intriligator (ranghohes Mitglied am US-Milken Institut und Professor emeritus für Ökonomie, Polit-Wissenschaften und Staatswissenschaften am 13-Nobel-Preisträger Universität von Kalifornien in Los Angeles, UCLA) hat die Langzeitkosten für den Afghanistan-Krieg auf 1.5 – 2.0 Bill. $ angegeben.[5]

Dr. Linda Bilmes (2013): „Die Konflikte in Irak und Afghanistan sind zusammengenommen die teuersten Kriege in der US-Geschichte – insgesamt irgendwo bei 4 bis 6 Bill. Dollar. Dies umfasst auch die langfristigen medizinischen Kosten und Invalidenrenten für Armeeangehörige, Veteranen und Familien, Armee-Aufstockung sowie soziale und wirtschaftliche Kosten. Der größte Posten dieser Summe muss erst noch bezahlt werden. Seit 2001 haben die USA die Qualität, Quantität, Verfügbarkeit und Berechtigung für Beihilfen für das Militärpersonal und die Veteranen erweitert. Dies hat zu einer nie dagewesenen Steigerung der Budgets der Behörde für Veteranen und des Verteidigungsministeriums geführt. Diese Beihilfen werden in den nächsten 40 Jahren noch zunehmen. Zusätzliche Gelder werden bereitgestellt, um große Mengen an verbrauchter Grund-Ausrüstung in den Kriegen zu ersetzen und die weiterlaufende diplomatische Präsenz und den militärischen Beistand in Irak und Afghanistan zu bezahlen. Die großen geliehenen Summen zur Finanzierung der Operationen im Irak und in Afghanistan werden auch einen großen langfristigen Schuldendienst erfordern. Als Konsequenz dieser Kriegsausgaben wird die USA Engpässe bei der Finanzierung von Investitionen beim Personal und der Diplomatie, der Forschung und Entwicklung sowie neuer militärischer Initiativen erleben. Das Erbe der Entscheidungen, die während der Irak- und Afghanistan-Kriege getroffen wurden, werden die künftigen Bundes-Budgets auf Jahrzehnte bestimmen.“[6]



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: georg am 31. August 2013, 01:39:41
http://einarschlereth.blogspot.de/2013/08/der-amerikanische-holocaust-millionen.html#more

Quelle und Fortsetzung des Artikels  http://www.countercurrents.org/polya270813.htm

Die Amis sind nur ein Spielball und ein guter Hauswirt den es gilt auszusaugen, aber mal ehrlich was anderes haben Sie auch nicht verdient.

gruss georg
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: vicko am 31. August 2013, 04:49:20
Der Assad-Clan - Eine mörderische Familie

Die al-Assads herrschen wie eine Königsfamilie seit über vier Jahrzehnten über Syrien. Wenn ihre Herrschaft bedroht war, schlug sie mit brutaler Gewalt zu, wie es die Ereignisse der letzten Monate wieder eindrücklich vor Augen führen. Vieles ist über die Familie nur durch Hörensagen bekannt.


http://t.news.de.msn.com/panorama/der-assad-clan-eine-m%C3%B6rderische-familie (http://t.news.de.msn.com/panorama/der-assad-clan-eine-m%C3%B6rderische-familie)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: old henri am 31. August 2013, 11:14:23
Danke Georg, leider gibt es nicht genug Leute die der schlafender Mehrheit die Augen über die Verbrechen der USA öffnen.
Da noch ein Link über den “Rassekrieg gegen asiatische Untermenschen".

http://www.gegenfrage.com/die-philippinen-futtertrog-des-westens/ (http://www.gegenfrage.com/die-philippinen-futtertrog-des-westens/)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 31. August 2013, 12:28:52
@georg

Hervorragend geschrieben und mit der richtigen Duftnote parfumiert !

Da lob ich mir die Deutschen, die nie :

1.)Einen Krieg angezettelt haben

2.)Nie Kolonialismus betrieben haben

3.)Und sich niemals darum bemueht haben,fremde Regierungen aus dem
    Amt zu jagen oder Einfluss auf sie zu nehmen.


Jock
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 31. August 2013, 13:35:24
Wenigstens wird man Ländern in Europa wie  z.B. Andorra, San Marino oder Lichtenstein nichts Derartiges vorwerfen können.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: vicko am 31. August 2013, 14:17:18
Da lob ich mir die Deutschen, die nie :
1.)Einen Krieg angezettelt haben
2.)Nie Kolonialismus betrieben haben
3.)Und sich niemals darum bemueht haben,fremde Regierungen aus dem
    Amt zu jagen oder Einfluss auf sie zu nehmen.

Ist schon klar, die in Afghanistan einen milliardenschweren Krieg führt, Zivilisten tötet und "unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt" ?   {:}  

Sehenswert: Eine mörderische Entscheidung
http://www.arte.tv/guide/de/045696-000/eine-morderische-entscheidung (http://www.arte.tv/guide/de/045696-000/eine-morderische-entscheidung)

Auszug aus einem Kommentar: "Unsere Soldaten werden in Afghanistan in dem Irrglauben gelassen zum Schutz von Mädchenschulen und zum Brunnenbau dort zu sein!"
(s. link oben)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: † Jhonnie am 31. August 2013, 15:18:42
@Vicko

Sieht soaus als ob die Bundesregierung nur "Nein" sagt aus (Qu)Wahl Gruenden. (zumindest als grosser Teil)
Bei Schroeder war es mit Irak nicht viel anders.

http://www.tagesschau.de/wahl/wahlkampf-syrienfrage100.html (http://www.tagesschau.de/wahl/wahlkampf-syrienfrage100.html)

mfg
Joachim

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: georg am 31. August 2013, 16:40:21
@jock

Vergleiche solcher Art ziehen wohl bei der Mehrheit der deutschen die im Dornröschenschlaf schlummern.

gruss georg
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: vicko am 31. August 2013, 16:50:43
Die USA haben einen Geheimdienstbericht als Beweis für einen Giftgaseinsatz der syrischen Regierung vorgelegt. Darin ist von mindestens 1429 Toten die Rede. Für US-Präsident Obama gibt es nun kaum mehr einen Weg zurück: Ein Militärschlag scheint sicher.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-intervention-amerikas-stunde-der-wahrheit-a-919621.html#js-article-comments-box-pager (http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-intervention-amerikas-stunde-der-wahrheit-a-919621.html#js-article-comments-box-pager)


Auszug aus den Kommentaren im Spiegel-Online:

Schmach für Europa ! Lob für die USA !
"Eine intervention ist wohl notwendig ! Die Europäer sind sich uneinig... bleiben also nur die USA. Die können sich das mglw. aber auch gerade nur so noch irgendwie leisten, weil Sie ihrer eigenen Bevölkerung staatliche Leistungen bei weitem nicht so gewähren wie unsere europäischen Wohlfahrtstaaten. Abgabenquote USA 2011 ca. 25% , Westeuropäer im Durchschnit ca 37%. Würden die Amis ernsthaft ein vergleichbares staatliches Kranken-und Rentenversicherungssystem wie in Deutschland oder Frankreich aufbauen, würde ihre Abgabenquote sehr schnell auf unserem Niveau sein. Ihr Verteidigungsbudget würde leiden und sie könnten nicht mal eben so schnell ein paar Kriegsschiffe durch die Strasse von Gibraltar jagen. Fazit:die Westeuropäischen Staaten sind nur Schmarotzer im Kampf gegen totalitäre Staaten und die anschliessene Anerkennung......das müssen wir leider wohl zur Menntnis nehmen !"


Dem ist nichts hinzuzufügen, armes Europa.   :(
 
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 31. August 2013, 17:16:14
@georg

Hervorragend geschrieben und mit der richtigen Duftnote parfumiert !

Da lob ich mir die Deutschen, die nie :

1.)Einen Krieg angezettelt haben

2.)Nie Kolonialismus betrieben haben

3.)Und sich niemals darum bemueht haben,fremde Regierungen aus dem
    Amt zu jagen oder Einfluss auf sie zu nehmen.


Jock

Der braune Guido (nicht Westerwelle, sondern Knopp, braun am Schädl aber nicht wegen seinem SA Tümmeltum, sondern wegen seiner Arschkriecherei im Sinne der Politischen Korrektheit ;D)) überschlägt sich schon lange in den deutschen TV Medien über, zum Beispiel, die Verbrechen der Deutschen Wehrmacht.

Wie wärs, wenn er mal einen klitzekleinen Beitrag über die Verbrechen der "Alliierten" bringen würde! Die gibt es laut diesem auftoupiertem Heini aber anscheinend nicht.

@vicko
Zitat
Auszug aus den Kommentaren im Spiegel-Online:

Wieso bringst du nicht gleich einen Geheimbericht der Mossad bzw. Haaretz ein {[
Zitat
Die israelische Regierung will hunderte Studenten einsetzen, die in Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter pro-israelische Beiträge verbreiten und israelfeindliche Beiträge kommentieren sollen. Die Studenten erhalten dafür im Gegenzug volle Stipendien.

Da halte ich von der Logik, die dir vollkommen fehlt

Zitat
Syrische Rebellen in Ghouta, dem Vorort von Damaskus in dem es vorige Woche zu einem Zwischenfall mit chemischen Kampfstoffen kam, haben gegenüber der AP-Korrespondentin Dale Gavlak zugegeben, dass die Kampfstoffe von ihnen selbst – und nicht von Assad freigesetzt wurden!

schon für glaubwürdiger.

http://www.ronpaulblog.de/2013/08/30/exklusiv-syrische-rebellen-geben-giftgasangriff-zu/ (http://www.ronpaulblog.de/2013/08/30/exklusiv-syrische-rebellen-geben-giftgasangriff-zu/)

fr


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: georg am 31. August 2013, 17:28:30
Der braune Guido (nicht Westerwelle, sondern Knopp, braun am Schädl aber nicht wegen seinem SA Tümmeltum, sondern wegen seiner Arschkriecherei im Sinne der Politischen Korrektheit ;D)) überschlägt sich schon lange in den deutschen TV Medien über, zum Beispiel, die Verbrechen der Deutschen Wehrmacht.

Wie wärs, wenn er mal einen klitzekleinen Beitrag über die Verbrechen der "Alliierten" bringen würde! Die gibt es laut diesem auftoupiertem Heini aber anscheinend nicht.

Ist zuviel verlangt Franzi, das peinliche darüber ist nur das die Mehrheit diese Geschichten auch für voll nehmen. Zum Dank das solche Geschichten und andere solcher Wahrheiten bei ARD, ZDF verbreitet werden gibt es das

GEZ Zwangsabo in der BRD.

Ist das Leben doch schön und es wird nach den Wahlen noch schöner werden.

gruss georg

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: vicko am 31. August 2013, 17:35:24
Da halte ich von der Logik, die dir vollkommen fehlt

Ich wiederhole mich, du wirst beleidigend, wenn dir die fehlenden Argumente ausgehen, was letztendlich auf dich selbst zurück fällt.   >:
Nun fehlen nur noch die "Beweise", dass Assad eigentlich ein Friedensengel ist und die Opfer das Giftgas selbst zu sich genommen haben, selbstredend liefert die "Beweise" frei haus der kopp-Verlag.   {{  
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 31. August 2013, 17:56:39
Wenn man jemanden auf seine Krankheit aufmerksam macht, ist das keine Beleidigung.

Und: Das war keine Antwort, sondern eine Stellungsnahme!

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: vicko am 02. September 2013, 00:37:32
Schon wegen der Glaubwürdigkeit der Stellungnahme, sollte man(n) aber selbst, an keine Krankheiten leiden.   C--
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samuispezi am 03. September 2013, 21:11:54

Die UNO-Inspecteurs brauchen doch nur auf die leeren Chemiebehälter schaun, da ist sicher noch ein Kleber der Herstellerfirma drauf,
und da kann mann dann sicherlich auch ganz schnell anhand einer Datenrückverfolgung eruieren, ob die Chemiewaffen, die von uns oder den USA an wem verkauft wurden, und überaschenderweise auch dann auch von wem angewendet wurden.

Hatten doch die armen Syrer wahrscheinlich beim Einkauf dieser Massenvernichtungsmittel beim Bestellen angegeben, daß dies für die Herstellung von Erdbeerkuchen verwendet wird, und dann haut man uns so ums Ohr... :-X {[ Also man kann ja wirklich niemanden mehr vertrauen.

Samuispezi }}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: † Connoi am 04. September 2013, 00:33:29
Mal anders rum!
Nicht nur in Ahnlehnung an das Syrien-Thema, die Geschichte ist der beste Beweiss.
Was wissen wir eigentlich ueber unseren vermeidlichen „Feind“??? Ich vermisse in diesem Medienbrei stark  Löwenthal & Schnitzler !!! 
Also, ausser das Assad Giftgasattacken, und sonst noch fuer Verbrechen begangen haben soll (vielleicht auch tat), warum kaempfen so viele Leute auf Assads` Seite? (sparen wir uns bitte die Debatten ueber religioese Zwistigkeiten)
Die „Bild“ ,tschuldigung an A & CH, wird millionenfach verkauft und kaum einer will sie gelesen haben. Aber wenn die BIhLD, und andere grosse Blaetter was schreiben, ist das die Wahrheit? Was wissen wir von unseren „Feinden“?

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: vicko am 14. September 2013, 18:00:23
Die USA setzen sich mit politischen und militärischen Mitteln durch, Assad Giftgas-Lagerstätten werden entsorgt.   ;}

Durchbruch in Genf: Bei ihren Verhandlungen über das Chemiewaffenarsenal Syriens haben sich die USA und Russland auf einen Sechs-Punkte-Plan geeinigt. Das Land habe eine Woche Zeit, um eine Aufstellung sämtlicher Kampfstoffe zu liefern.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-und-russland-einigen-sich-ueber-syriens-chemiewaffen-a-922223.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-und-russland-einigen-sich-ueber-syriens-chemiewaffen-a-922223.html)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 11. Juni 2017, 08:16:20

Syrien-schon wieder eine neue Luege?

Das Fragezeichen haette von Anfang an, vom 30. August 2013 in diesem Thema, statt mit einem Fragezeichen  mit einem Ausrufezeichen versehen werden muessen.

Die Koallition der "Willigen" des damaligen Kriegsverbrechers Obama versuchte mit Lug und Trug, sowie vielen Millionen Dollars fuer angeheuerte islamische Terroristen  den Praesidenten Syriens Assad zu stuerzen.

In den letzten Tagen wurde bekannt wie die USA und ihre Helfershelfer fuer die Verdummung der Massen zu Syrien sogar Kinder missbraucht haben.

(https://abload.de/img/asrt0fqlc.png) (http://abload.de/image.php?img=asrt0fqlc.png) meldet:

Es war der 17. August 2016 und ein Propaganda-Bild der in Syrien wütenden Terroristen ging um die Welt. Es zeigte den 5-jährigen Omran Daqneesh nach einem angeblichen Bombenangriff auf Zivilisten in Ost-Aleppo. Die Fake-News-Medien haben immer nur von "Aleppo" gesprochen und wie die "böse" russische und syrische Luftwaffen die ganze Stadt angreifen würden.

Dabei waren "nur" 10 Prozent der Stadt Kampfgebiet, also ein Teil im Osten, wo die radikal-islamischen Terroristen und ihre Sympathisanten zusammen mit den als Geiseln gehaltenen Zivilisten und den westlichen Militärberatern (Türken, Israelis, Amerikaner, Saudis, Kataris) sich verschanzt hatten. Im Grossteil der Stadt unter der Kontrolle der syrischen Regierung lief das Leben den Umständen entsprechend ziemlich normal ab.

(https://4.bp.blogspot.com/-dgT0zu9-dPU/WTuFMKyKhMI/AAAAAAAAglo/5O_ZBGcL3hMQd-5sUbNBcjYnTEDFy300wCLcB/s1600/AleppoBubTitelseiten.jpg)

Jedenfalls waren die Medien weltweit voll mit dem Foto des kleinen mit Dreck und Blut verschmierten Buben, den das "Aleppo-Medienzentrum", die Propagandaabteilung der Terroristen, ins Netz gestellt hatte, um die Weltgemeinschaft zu Tränen zu rühren und gegen die Assad-Regierung zu hetzen, damit vor lauter Empörung eine westliche Militärintervention ausgelöst wird. Dazu ist es nicht gekommen aber das Bild des "Aleppo Boy" hat sich in die Gehirne eingebrannt, ist als Symbol für was in Syrien an Horror stattfindet in die Geschichte eingegangen.

Die Medien sprechen immer verharmlosend von "Rebellen" und es würde sich um einen "Bürgerkrieg" zwischen der Assad-Regierung und der "Opposition" handeln, dabei ist was in Syrien seit mehr als SECHS Jahren passiert ein vom Westen organisierter Umsturzversuch der legitimen Regierung in Damaskus, mit dem Import von radikalisierten ausländischen Söldnern als Kämpfer, die massenweise mit Geld und Waffen versorgt werden.

Deshalb, was in Syrien passiert ist eindeutig ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg per Proxy des Westen gegen die Menschen in Syrien, ... Punkt, Ende der Diskussion, ... und wer was anderes sagt ist ein Tatsachenverdreher, Lügner und Fake-News-Verbreiter ... also die westlichen Politiker, Experten und Medien generell!

(https://2.bp.blogspot.com/-yQhJvAh9t2w/WTuI-ekjFYI/AAAAAAAAgl0/yROYI_4FRfQNmb_EnEKkMI4y-biFavfJACLcB/s400/AleppoBub.jpg)

Jetzt haben echte Journalisten die Familie von Omran ausfindig gemacht und sich dafür interessiert, was aus dem ikonischen "Aleppo Boy" geworden ist. Es geht ihm gut, er ist gesund und er lebt mit seinem Vater in Aleppo zusammen, wie wir aus dem Foto sehen. Der Vater sagt, sein Sohn wurde von den Medien "zum Zweck der Propaganda" missbraucht, ohne seine Zustimmung. Die sogenannten "Weissen Helme" inszenierten die "Rettung" von Omran und setzten ihn in eine Ambulanz, um ihn abfotografieren zu können.

Die Mitglieder der Weissen Helme werden von den Main-Shit-Medien als "heldenhafte Freiwillige" dargestellt und ein Dokumentarfilm, der fast nur aus gestellten Aufnahmen besteht, wurde mit dem Oscar ausgezeichnet. Dabei hat diese "Hilfstruppe" in Syrien selber ein sehr zweifelhaftes Ansehen, denn sie "helfen" nur einseitig, sind also die "Sanitäter" der Terroristen. Ausserdem werden sie vom Westen dafür bezahlt.

Viele Syrer beschuldigen die Weissen Helme, sie würden mit den Terrorgruppen kollaborieren, würden inszenierte Berichte über ihre Rettungsarbeit für Propagandazwecke filmen und den Westmedien zuspielen, sich an an den Plünderungen in den Konfliktzonen und an Misshandlungen von Zivilisten beteiligen, ja sogar an der grauenhaften Exekution von Gefangenen durch die Terroristen.

Die Aufgabe der Medien war es mit diesem Foto von Omran, das "echte Gesicht" des Krieges in Syrien zu zeigen und wie "brutal das Regime in Damaskus" doch ist. So hat das US-Aussenministerium die Situation beschrieben, dabei war es der Kriegsverbrecher Barrack Obama selber, zusammen mit Hillary Clinton, der den Regimewechsel durch Nutzung von Terroristen in Syrien befohlen hat.

Seht wie am Anfang des folgenden Videos die Moderatorin von CNN in Krokodilstränen ausbricht, als sie über den "Aleppo Boy" berichtet. Diese Sprechpuppe müsste für ihre Schauspielerei auch eine Auszeichnung bekommen. CNN, oder CIA News Network, ist der Fake-News-Sender überhaupt. Haben wir gerade wieder aus London erleben können. "Wie CNN und die ARD Anti-Terror-Demo fälschten".  (http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2017/06/wie-cnn-und-die-ard-anti-terror-demo.html)

https://youtu.be/7rE0emXxJTo

Fast ein Jahr nach der Verbreitung des Fotos hat wie gesagt der russische Nachrichtensender RT die Familie von Omran im von Terroristen befreiten Aleppo besucht.

Sein Vater Mohammad Kheir Daqneesh erzählte den Reporter, seine Familie sei "in so viel Umbruch wegen der Aufständischen und wegen der Propaganda die sie gemacht haben."

https://youtu.be/cowLqWdycCE

Mohammed erinnerte sich an den besagten Tag, als seine Familie von einem Luftangriff getroffen wurde: "Wir sassen in unserem Haus so wie jetzt und Omran und ich verbrachten die Zeit mit Spass auf unserem Handy. Dann passierte der Angriff."

Er verlor seinen Sohn aus den Augen als er nach anderen Familienmitgliedern suchte. Dann fand er endlich Omran und sah, wie die Terroristen bereits seinen Sohn filmten.

"Die Aufständischen ergriffen die Gelegenheit und filmten meine Familie als sie aus dem Haus kamen."

"Sie nahmen Omran, um ihn erste Hilfe zu leisten, aber bevor sie sich um ihn kümmerten, haben sie ihn hingesetzt und fotografiert. Warum dieses Foto? Weil dieses Foto dazu diente ihn auszunutzen, wie wenn er das Ziel gewesen wäre und seine Verletzungen gravierend."

"Was die Weissen Helm betrifft, sie arbeiten hauptsächlich mit der Presse zusammen, es ist ein professionelles Werkzeug das sie benutzen," sagte er. "Die Fotos zielen auf die Emotionen, sind den Preis wert. Sie arbeiten zusammen in dieser Sache, zwischen den Medien und den Weissen Helmen."

Omran wurde nur leicht verletzt, während sein Bruder Ali an seinen Wunden später im August im Spital starb.

Mohammed Daqneesh sagte, alles was er letztes Jahr wollte und heute will ist, dass er und seine Familie in Ruhe gelassen werden.

"Ich habe um nichts gebeten was Omran betrifft. Keine Medien, keine Berühmtheit, nichts. Sie haben ihn ohne meinem Willen fotografiert. Ich habe ihn hierher gebracht damit niemand ihn ausnutzen kann. Ich habe seine Haare geschnitten, habe sogar seinen Namen geändert. Ich habe ihn daran gehindert auf die Strasse zu gehen", sagte er, denn er erklärte, zusätzlich zu der Aufmerksamkeit der Medien hat er Drohungen erhalten.

"Ich hab nicht gegen mein Land mich verschworen; Ich bekomme keine Dollars, um mein Land zu schaden. Ich bin ein Bürger der gleich wert ist wie jeder andere Bürger. Dieses Kind ist so viel wert wie jedes andere Kind."

Der Vater von Omran sagte, ihm wurde von den Medien viel Geld angeboten, wenn er seinen Sohn ihnen für weitere Propagandazwecke zur Verfügung stellen würde. Er hätte es aber angelehnt. Auch Spenden wollte er nicht.

Der Fall des Aylan Kurdi

Übrigens, das andere syrische Kind, dass für Propagandazwecke von den westlichen Politikern und Medien missbraucht wurde, ist der Bub der tot am türkischen Strand lag, der dreijährige Aylan Kurdi. Sein Vater wollte als Wirtschaftsflüchtling nach Kanada auswandern und hat deshalb seine Familie dem Risiko einer Meeresüberquerung von der Türkei nach Griechenland in einem Schlauchboot ausgesetzt.

Dabei war seine Familie schon drei Jahre lang sicher in der Türkei untergebracht. Der Vater wollte eine gratis Zahnbehandlung für sich in Kanada ausführen lassen und das Geld für die Menschenschmuggler kam aus Kanada. Dia Familie stand nicht unter einer Verfolgung oder hatte Angst in der Türkei, musste nicht nach Europa flüchten.

Der Vater ist also für den Tod seines Sohnes aus purem Egoismus schuld.

(https://fatalistnsuleaks.files.wordpress.com/2015/09/5a6a2-kindfundortverf.jpg?w=529)

Gleichzeit wurde aber die Leiche des kleinen Aylan von dem Ort wo sie gefunden wurde an den Strand verlegt, um ein "besseres" Foto schiessen zu können, wie die beiden Aufnahmen oben beweisen. Ist also von den türkischen "Helfern" inszeniert.

Im folgenden Video erklärt die Schwester in Kanada, der Vater hatte keine Zähne und sie hat seine Reise nach Kanada bezahlt und wollte seine Zahnbehandlung dort finanzieren.

https://youtu.be/QZUuoaq1MLM

Wir sehen, die Hintergründe der beiden Aufnahmen sind ganz anders als uns die Medien erzählt haben. Es geht den westlichen Fake-News-Verbreitern nur um Stimmungsmache und um Hass gegen Präsident Assad und die Regierung in Syrien anzuheizen, um den Krieg und gleichzeitig die Masseneinwanderung nach Europa rechtfertigen zu können.

Wisst ihr was die Medien jetzt machen? Sie verurteilen das aktuelle Zeigen von Omran mit seinem Vater und behaupten, das wäre nur russische Propaganda und des "Regimes" in Damaskus. Typisch. Wenn die Westmedien einen kleinen, verletzten Jungen auf alle Titelseiten klatschen, um gegen Assad zu hetzen, dann ist das in Ordnung. Umgekehrt darf man aber nicht was aus ihm geworden ist und nicht die Wahrheit zeigen!!!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: pierre am 11. Juni 2017, 09:38:17
Ich bewundere dich, dass du unnachgiebig solche Sachen recherchierst, denke aber, dass die Thai-Spassmacher dieser Welt das entweder erst gar nicht lesen, und wenn doch der selbe Erfolg eintritt, wenn du einem Erzkatholiken erzaehlst, dass Jungfrauen keine Kinder bekommen.
Es kann einfach nicht sein, was nicht sein darf.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Burianer am 11. Juni 2017, 10:09:02
 :]   
Zitat
dass Jungfrauen keine Kinder bekommen   
  und was war  mit Maria ?     :]
Wunder gibt es immer,  auch im Nonnenkloster  :-*
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 11. Juni 2017, 10:47:14
:]   
Wunder gibt es immer,  auch im Nonnenkloster  :-*

Christen-Stadt Maalula: Islamisten auf Zerstörungstour

Islamistische Milizionäre führen laut Augenzeugen systematische Zerstörungen in der hauptsächlich von Christen bewohnten syrischen Stadt Maalula durch. Zuvor waren Nonnen aus dem orthodoxen St. Thekla Kloster entführt worden.

(http://tubestatic.orf.at/static/images/site/tube/20131249/maaula_2.5208589.jpg)
Augenzeugen berichten von massiven Zerstörungen und gezielten Angriffen auf Christen in Maalula

Wie anonyme Quellen aus der Region laut der Ökumenischen Stiftung „Pro Oriente“ berichteten, werde in Maalula, das historische Klöster beherbergt, ein Christenhaus nach dem anderen in Brand gesetzt. Es gebe Hinweise, dass die Rebellen eine „Strategie der verbrannten Erde“ einsetzen wollen, um eine Rückeroberung durch Regierungstruppen zu verhindern. (religion.orf.at)

(https://abload.de/img/kanu4ju9o.png) (http://abload.de/image.php?img=kanu4ju9o.png) recherchierte:

"Sie wollen uns Christen auslöschen"

Maalula im Juni 2014. Der Ort ist verlassen. Häuser liegen in Trümmern, Fenster sind aus den Rahmen gesprungen, Wände und Türen verkohlt. Kaum eine der zahlreichen Kirchen hat noch ein Kreuz. Statuen sind zertrümmert, Ikonen und alte Kulturschätze geraubt oder verbrannt. Maalula ist ein aramäisches Wort und bedeutet "Eingang". In dem Ort am Fuße einer tiefen Schlucht und im Schutz hoher Felswände hat die Sprache Jesu 2.000 Jahre überlebt.

Am 4. September 2013 griffen Kämpfer der überwiegend sunnitischen "Freien Syrischen Armee" und der Nusra-Front einen Kontrollpunkt der Assad-treuen syrischen Armee am großen Tor von Maalula an. Der Ort wurde durchkämmt, Männer aus den Häusern gezerrt. Mit vorgehaltener Waffe sollten sie ihrem christlichen Glauben abschwören und zu Muslimen werden. Drei Männer wurden erschossen, als sie sich weigerten; andere wurden verschleppt. Die syrische Armee jagte die Kämpfer die schmale Schlucht hinauf auf den Berg, wo das Kloster des heiligen Sergius aus dem 4. Jahrhundert steht. Hier und in dem nahe gelegenen As-Safir-Hotel verschanzten sich die Kämpfer. Von dem hoch gelegenen Ort nahmen sie Häuser und Straßen unter Feuer.

Erst drei Tage später konnten die Einwohner fliehen, wie sich Rita Haddad erinnert. Die Mutter von vier Kindern hatte sich bei dem Angriff in eine der Höhlen geflüchtet, die in den steilen Felswänden liegen. Sie floh nach Damaskus.

In Maalula verschanzten sich die Kämpfer in den Kirchen und Wohnhäusern, übernahmen das Kloster der heiligen Thekla, aus dem sie kurz vor Weihnachten die Oberin, zwölf Ordensfrauen und zwei Hausangestellte entführten , um Gefangene freizupressen. Täglich kam es zu Kämpfen mit der Armee; die Verwüstung begann. Als die syrischen Streitkräfte im März 2014 die Kampfverbände aus den Qalamoun-Bergen an der Grenze zum Libanon zurückdrängen konnten, war der Weg zum Felsplateau über Maalula frei.

Am Fuße der Felsen liegt das Kloster der heiligen Thekla. Die ersten Gebäude des Frauenklosters entstanden im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung. Kurz vor dem Krieg war es ein wichtiger Wallfahrtsort mit einem Waisenhaus.

(https://abload.de/img/klogfdbjjtj.png) (http://abload.de/image.php?img=klogfdbjjtj.png)
Blick auf Maalula im Juni 2014. Der Ort ist verlassen. Häuser liegen in Trümmern, Fenster sind aus den Rahmen gesprungen, Wände und Türen verkohlt. Kaum eine der zahlreichen Kirchen hat noch ein Kreuz.

Nun ist der Eingang zerstört, der Treppenaufgang ist mit Geröll und den Resten einer abgehakten Kiefer verschüttet. Im Inneren des Klostergangs steigt Brandgeruch mit einer Brise Weihrauch in die Nase. Im Innenhof werden in einer Schubkarre Papierreste verbrannt. Einer der Wächter öffnet das Tor zur Kirche: Das Innere ist vom Boden bis in die hohe Kuppel verbrannt.

Konstantin Khoury war Imker, bis der Krieg auch Maalula erreichte und er sich den Nationalen Verteidigungskräften anschloss. Er wisse nicht, warum die Kämpfer gekommen seien, sagt der 46-Jährige: "Hier gab es kein Militär, die Stadt ist strategisch unwichtig. Hier lebten nur knapp 3.000 Menschen, und wir Christen wollten den Krieg nicht."

Dass die Kämpfer dennoch in die Stadt eingefallen seien, könne nur einen Grund haben: "Sie wollen uns Christen auslöschen und unsere Geschichte dazu." Doch das werde nicht gelingen, zeigt sich Khoury überzeugt: "Wir waren vor den Muslimen hier. Wir haben Syrien die Kultur gebracht. Wir sind die ursprüngliche Bevölkerung, wir werden bleiben."

Updates und Videos:

https://youtu.be/lbkLTm0h6MY

https://youtu.be/vbBQhpfW8Ow
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 30. Juni 2017, 08:23:07

Von ARD und ZDF desinformiert, lügt Sigmar Gabriel auf einer Pressekonferenz in Russland

28.06.2017 Krasnodar: Sigmar Gabriel verbreitet auf einer gemeinsamen Pressekonferenz  mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow Lügen über angebliche Giftgaseinsätze der syrischen Regierung und bekommt von einem Journalisten des EU-Chronicle Widerspruch.

Anders als Gabriel hier behauptet, gibt es nicht einen einzigen Fall, in dem nachgewiesen wurde, dass die syrische Regierung im Krieg Giftgas eingesetzt hätte. Selbst die von der UN kürzlich behaupteten Fälle stützen sich in ihren „Beweisen“ einzig und allein auf Behauptungen der (terroristischen) Opposition und würden vor keinem Gericht standhalten.

Die ganze abartige Heuchelei und Verlogenheit westlicher Politik zeigen sich auch in dieser Pressekonferenz in der Person des SPD-Außenministers. Jahrelang ließen die USA in Syrien foltern und diese „Erkenntnisse“ wurden auch von deutschen Geheimdiensten verwendet, die in einigen Fällen von Folter sogar vor Ort gewesen sein sollen. Staatlicherseits wurde Giftgas in einem Krieg erwiesenermaßen zuletzt vom Irak gegen den Iran eingesetzt – mit der Unterstützung der CIA wurden Tausende Iraner bestialisch massakriert oder für den Rest ihres Lebens verkrüppelt.

Die gesamte Pressekonferenz gibt es natürlich nicht in der GEZ-finanzierten Propaganda, sondern bei den Journalisten von RT:

Live: Pressekonferenz von Gabriel und Lawrow in Krasnodar:

Der vollstaendige Text mit Videos (https://propagandaschau.wordpress.com/2017/06/29/von-ard-und-zdf-desinformiert-luegt-sigmar-gabriel-auf-einer-pressekonferenz-in-russland/)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Marco Polla am 30. Juni 2017, 10:48:07
Eigentlich merkwürdig wie mindestens 80% der Leser-Kommentare jedesmal gegen die Zeitungsbrichte egal vom Spiegel, Focus, Welt etc. der Journaille gerichtet sind >:
Es ist offensichtlich, dass die Zeiten eines PSL endgültig der Vergangenheit angehören :(
Aber es gibt nun das Internet, wo man sich selber ein Bild des Weltklimas machen kann, wobei ich viele Leserkommentare im Verdacht habe, dass sie irgendwie in $ bezahlt werden, wenn du verstehst was ich meine >:
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Alex am 30. Juni 2017, 11:02:46
Zitat
wobei ich viele Leserkommentare im Verdacht habe, dass sie irgendwie in $ bezahlt werden, wenn du verstehst was ich meine


... wobei ich der Ansicht bin , daß eher die westlichen Syrien News Ersteller und ihr

Einmann Büro in England ... von dem sie alle abschreiben vom USD Regen profitieren

und nicht die Leser in ihren Kommentaren !!!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Wonderring am 30. Juni 2017, 11:21:48
Moin #15
Zitat
Die USA haben einen Geheimdienstbericht als Beweis für einen Giftgaseinsatz der syrischen Regierung vorgelegt. Darin ist von mindestens 1429 Toten die Rede. Für US-Präsident Obama gibt es nun kaum mehr einen Weg zurück: Ein Militärschlag scheint sicher.

Da sich in der Geschichte (Aussage schon von 2013 !!) ja vieles wiederholt, duerfen wir gespannt beobachten, was denn ein Tramp an altbewaehrtes uebernimmt, oder neue Einfaelle hat.....

LG W
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Marco Polla am 30. Juni 2017, 13:58:11
... wobei ich der Ansicht bin , daß eher die westlichen Syrien News Ersteller und ihr

Einmann Büro in England ... von dem sie alle abschreiben vom USD Regen profitieren

und nicht die Leser in ihren Kommentaren !!!
[/quote]

Nun Ja wenn ich so lesen muss, wie viele Kommentatoren mit Schaum vor dem Mund, gegen diesen ach so teuflischen Assad wettern und das er über Jahrzehnte hinweg für eine von Touristen besuchtes Land stabil gehalten hat, einfach so daherreden ohne das sie jemals dort waren...kommen mir an deren $Integrität doch Zweifel >:
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: crastro am 04. Juli 2017, 18:27:52
Die EU sanktioniert Syrien schon lange - die "Rebellen" in Wirklichkeit Terroristen aber nicht.

Deutschland hat laut einem Bericht (in der "Welt" oder der "Zeit", kanns jetzt nicht auf die Schnelle raussuchen) schon 2012 Syrer ausgebildet, um Assad "abzulösen"; unerhörtes koloniales Gehabe!

Selbst letzte Woche erdreistet sich unser Aussenminister zu der Behauptung, Assad habe in Syrien "keine Zukunft". Bin etwas altmodisch. Für mich ist das Sache der Syrer und nicht die der EU oder gar von Gabriel (Zitat V.Pispers: "Früher waren Dick und Doof immer zwei").

Eines noch: Glaubt wirklich jemand, Syrien als Staat könne sechs Jahre Krieg überstehen (zur Zeit siehts so aus, als können sie sogar gewinnen), wenn die Mehrheit der Bevölkerung Assad ablehnt?
Vermute eher, die Syrer sind recht genau informiert, was im Irak und in Libyen nach deren Diktatoren so passiert ist: Voll die Freiheit,Demokratie und Menschenrechte.  ...bloss den Leuten selber gehts halt wesentlich schlechter als zuvor.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 05. Juli 2017, 11:30:32

Der von Trump angeordnete Angriff auf Syrien war nach Erkenntnissen der US-Geheimdienste nicht gerechtfertigt -  04.07.17

(https://abload.de/img/sytru1pckgl.png) (http://abload.de/image.php?img=sytru1pckgl.png)

Die US-Mainstream-Medien sind sich so einig in der Unterdrückung von Artikeln, die ihre gemeinsam vertretene Linie infrage stellen, dass der berühmte US-Journalist Seymour Hersh seine neuen Erkenntnisse über den Angriff auf Syrien, den Präsident Trump am 6. April durchführen ließ, nur in einer deutschen Zeitung veröffentlichen konnte, sagt der ehemalige CIA-Analyst Ray McGovern.

Weil der legendäre investigative US-Journalist Seymour Hersh die von der Trump-Regierung verbreitete Version über einen "Giftgasangriff", der am 4. April in der nordsyrischen Stadt Chan Schaichun stattgefunden haben soll  infrage stellt, musste er sich für die Veröffentlichung seines Artikels eine deutsche Zeitung suchen.

In der WELT AM SONNTAG hat Hersh berichtet  , von seinen Quellen bei den US-Geheimdiensten habe er erfahren, dass sich Präsident Trump, als er am 6. April voreilig einen Flugplatz der syrischen Luftwaffe mit 59 Tomahawk-Marschflugkörpern  angreifen ließ, keineswegs auf geheimdienstliche Erkenntnisse stützen konnte, die seine Annahme, das syrische Militär habe Giftgas eingesetzt, gerechtfertigt hätten.
Hersh hat von internen Quellen, denen er vertraut und die ihm schon lange vertrauen, erfahren,dass es den behaupteten "Giftgasangriff" überhaupt nicht gegeben hat, und dass Trump, obwohl er wusste, dass keine Beweise gegen die syrische Regierung vorlagen,"seinen Generälen trotzdem einen Vergeltungsangriff befohlen hat".

Joseph Dunford), General der US-Marineinfanterie und Chef des US-Generalstabes, und James "Mad Dog" Mattis), ein ehemaliger General der US-Marineinfanterie, der jetzt US-Verteidigungsminister ist, haben den Angriff angeordnet, obwohl auch sie offensichtlich wussten, dass der angegebene Grund nach  Hershs Quellen "ein Märchen" war.

Sie überließen es dann Trumps Nationalem Sicherheitsberater, dem Army-General H. R. McMaster ), die Öffentlichkeit mit Hilfe der willfährigen Mainstream-Medien zu täuschen. Obwohl diese vorher allem misstraut hatten, was Trump zum Beispiel zu einem "Regimewechsel" in Syrien äußerte, und sich lieber auf Aussagen der "Rebellen" verließen, brachten sie nun "begeistert und vertrauensvoll Trumps Märchen" unter die Leute.

Der vollstaendige Artikel (http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP11117_040717.pdf)
Titel: Syrien - keine neue Luege !
Beitrag von: Benno am 13. Juli 2017, 19:57:29

US-Truppen errichten ein Netz an Luftwaffenstützpunkten in und um Syrien

(https://i1.wp.com/www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/u17/Weltherrschaft%20USA%20Imperialismus%20imperialism%20Griff%20nach%20der%20Welt%20Geostrategie%20Neue%20Weltordnung%20Carlos%20Latuff%20Kritisches%20Netzwerk.gif?zoom=1.5625&resize=246%2C248)

Satellitenbilder geben einen gewissen Aufschluss über neue, aber geheim gehaltene Einrichtungen

Nachdem der irakische Regierungschef al-Abadi offiziell den Sieg über den Islamischen Staat in Mosul verkündet hatte, erklärte der Kommandeur der Operation Inherent Resolve, Generalleutnant Stephen Townsend, auf einer Pressekonferenz, dass die USA ihre Truppen vorerst im Irak nicht reduzieren werden. Der IS sei noch nicht im Irak besiegt, auch wenn Mosul eingenommen wurde. Gegenwärtig sind um die 5.000 US-Soldaten im Irak.

Man wolle auch langfristig im Irak präsent sein. Die irakische Regierung sei an der Stationierung von amerikanischen Koalitionstruppen „Post-ISIS“ interessiert.

...Das Pentagon hat den Anti-IS-Krieg bereits genutzt, um in Syrien Luftwaffenstützpunkte anzulegen und im Irak wieder zu benutzen. Zudem ermöglichte der Krieg, auch in anderen Ländern des Nahen Ostens Militärstützpunkte zu installieren. Für die Offensive auf Raqqa wurden mindestens zwei Luftwaffenstützpunkte eingerichtet: einer südlich von Kobane und einer nach der Einnahme von Tabqa. Sie erlauben es den US-Truppen auch, von türkischen Stützpunkten wie Incirlik unabhängig zu operieren.

David Axe (War ist Boring) hat anhand von kürzlich veröffentlichten Satellitenbildern zwei neue Luftwaffenstützpunkte in Jordanien an der trinationalen Grenze zu Syrien und zum Irak und in der Nähe von diesem, aber auf syrischer Seite, ausgemacht. Dort versuchen die Amerikaner zu verhindern, dass die schiitischen Milizen aus dem Irak sich mit den schiitischen Milizen in Syrien sowie des Assad-Truppen verbinden.

Quelle zumWeiterlesen (https://www.heise.de/tp/features/US-Truppen-errichten-ein-Netz-an-Luftwaffenstuetzpunkten-in-und-um-Syrien-3770370.html)
Titel: Re: Syrien- keine neue Luege !
Beitrag von: Benno am 31. Juli 2017, 19:47:04
STATT DIE HEIMAT AUFZURÄUMEN WIRD DEUTSCHLAND AUSGERÄUMT

Syrien: Krieg beendet – der Wiederaufbau kann beginnen! - 31. Juli 2017

(https://southfront.org/wp-content/uploads/2017/07/1-183.jpg)
Jugendliche der „Latin Parish St. Francis“ (katholische Kirchengemeinde) in Aleppo

Von INXI | Das Foto zeigt Jugendlich mitten in Aleppo und ist vor ein paar Wochen entstanden. Jungen und Mädchen gemeinsam, keine Burkas, keine Schleier. Moderne Jugendliche, wie überall auf der Welt. Es sind Jungen und Mädchen der „Latin Parish St. Francis“, einer katholischen Kirchengemeinde in Aleppo, die beschlossen, die Straßen zu reinigen und die Gehwege neu zu markieren.

Natürlich gehört es auch zur Wahrheit, dass Teile von Aleppo, Homs oder Damaskus in Trümmern liegen. Schuld an den Kriegen mit hunderttausenden Toten ist das Forcieren des sogenannten „Arabischen Frühling“.

Voller Sendungsbewußtsein unterstützten europäische Staaten die islamischen Terroristen in Ägypten, in der irrigen Annahme, es würden Demokratien nach westlichem Vorbild entstehen. Bekanntlich übernahmen die Muslim-Brüder die Macht, bis das Militär dem Spuk ein Ende setzte. Dort, wo Waffenlieferungen an sogenannte „gemäßigte Rebellen“ (was für ein Unwort) nicht ausreichten, um dem Westen unliebsame Diktatoren zu stürzen, wurde selbst eingegriffen: Die selbsternannten Hüter des Weltfriedens bombardierten Libyen und den Irak. In Riad und Teheran wird man sich verwundert die Augen ob dieser Hilfe gerieben haben. Saddam wurde gehängt, Gaddafi gepfählt und beide Länder versanken in Anarchie und Chaos.

Vor den Folgen einer solch unverantwortlichen Politik hat Peter Scholl-Latour zeit seines Lebens gewarnt. Es kam, wie es kommen mußte:

Der Islam offenbarte seine kriegerische Ideologie; Sunniten und Schiiten fallen übereinander her. Es setzte eine Völkerwanderung ein, die in der Geschichte in dieser Art beispiellos ist. Angelockt durch offene Grenzen und verantwortungslose Politik in Europa machten sich die Verlierer der arabischen Welt auf den Weg. Mögen anfangs echte Kriegsflüchtlinge unter den herbeiströmenden Massen gewesen sein, so wurde doch schnell klar, dass sich diese Völkerwanderung in eine gesteuerte Invasion wandelte.

Spätestens seit 2015, als Merkel das Grundgesetz brach (und noch immer bricht), ist klar, dass es um mehr geht, als die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen. Plötzlich schwärmten die Kartellparteien durch die Staatsmedien, was sich doch für Chancen für unser Land böten. Facharbeiter würden nur darauf warten, loslegen zu dürfen, Renten- und Gesundheitskassen würden überquellen, ob der zu erwartenden Beiträge. Obendrein würden wir eine Bereicherung unserer Kultur erfahren und der demografische Faktor würde gegenstandslos.

Wir wußten von Beginn an, dass es sich um dreiste Lügen handelte. Lügen, die wegen ihrer Bedeutung und Reichweite in der deutschen Geschichte ihresgleichen suchen!

Mittlerweile ist Deutschland am Rande eines Failed-States doch das Lügen geht unvermindert weiter. Jeder, der deutschen Boden betritt, ist selbstredend ein „Schutzsuchender“ oder „Geflüchteter“, völlig unabhängig davon, woher er kommt und wovor er flüchtet.

Verbrecher und Terroristen, denen in ihrer Heimat auch schon mal die Todesstrafe drohen kann, sind hier natürlich willkommen. Sie werden versorgt und voll alimentiert. Kommen ihre Neigungen zum Vorschein, stellt Merkel sich hin und beteuert ihr Mitgefühl mit den Opfern, die es ohne ihre verantwortungslose Politik dem deutschen Volk gegenüber gar nicht gäbe! Manchmal fühlt man sich wie in einem Science-Fiction Thriller.

Integration – dieser Begriff wird inflationär von Vertretern der Kartellparteien und Staatsmedien benutzt. Leider auch von Spitzenpolitkern der AfD. Integration bedeutet Einfügen. Einfügen der Invasoren in unsere Gesellschaft und unsere Werte. Herkunft, Fluchtgrund und Status spielen keine Rolle mehr. Geduldet, abgelehnt, subsidiärer Schutz – spielt alles keine Rolle mehr.

Es reicht, seinen Pass zu verlieren und Asyl zu stammeln. Syria ist nicht mehr notwendig, vielleicht sogar obsolet, da der Krieg beendet ist. Vielleicht folgen gar ein paar verantwortungsvolle Syrer dem Ruf Assads und beteiligen sich am Wiederaufbau ihrer Städte? Das wäre natürlich schlecht für die Asylindustrie hierzulande. Laut Vollkostenrechnung stehen schließlich 50 Milliarden Euro pro Jahr bereit, die wollen verteilt und gesichert werden.

Was tun? Nun, man ist schon auf dem Weg, den Begriff „Klimaflüchtling“ salonfähig zu machen. Das sind dann jene Neger, die tagtäglich übers Mittelmeer per Wassertaxi in Italien anlanden. Noch werden sie im Hinterland versteckt aber nach dem 24.09, spätestens nach der Wahl in Österreich am 15.10. werden alle Dämme brechen: Ungezügelter Familiennachzug und die Invasion der Afrikaner.

(https://abload.de/img/starsso8.png) (http://abload.de/image.php?img=starsso8.png)

Dann sieht Deutschland wirklich seinem Ende ins entgegen. Da gibt es nichts zu relativieren – das ist eine logische Folge dieser Politik. Jeder, wirklich jeder, kulturfremde Analphabet soll „integriert“ werden. Völlig gleichgültig ob islamischer Verbrecher oder Anhänger irgendeines afrikanischen Kultes.

Und, nein – die Flüge nach Damaskus sind bisher nicht überbucht. Der Aufbauwille der Syrer für ihre Heimat hält sich in Grenzen. Genauer: in deutschen Grenzen. Soziale Hängematte im kulturfremden Kuffar-Deutschland ist eben bequemer als der Wiederaufbau des Vaterlandes.

Quelle: pi-news.net
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 02. September 2017, 04:14:17

August 2017: Raymond Thomas, Leiter des Kommandos für Spezialoperationen der Vereinigten Staaten, auf einer Fachkonferenz des Aspen Security:

https://youtu.be/w_b5tkd6eMY

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: taidieter am 02. September 2017, 07:48:10
Benno, dafür gehören dir wenigstens drei Daumen nach oben. Das muß man erst mal finden . Super gut. Danke Dieter 
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 11. September 2017, 09:03:34

https://youtu.be/T-o6blWBFDU
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 16. September 2017, 04:50:49
https://www.youtube.com/watch?v=gGOTYu5Z8H0
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 23. Oktober 2017, 13:39:33
https://www.onvista.de/news/russland-vergleicht-us-angriffe-auf-rakka-mit-bomben-auf-dresden-76700877
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 01. Dezember 2017, 00:41:28

Wegen Kritik an Weißhelmen: Reporter ohne Grenzen wollen Schweizer Presseclub zum Schweigen bringen - 30.11.2017

Die „Reporter ohne Grenzen“ haben den Schweizer Presseclub aufgefordert, eine Veranstaltung abzusagen, die sich kritisch mit den sogenannten Weißhelmen in Syrien auseinandersetzt. Das Ansehen des Presseclubs könnte dadurch Schaden nehmen, so die NGO.

Die Schweizer Journalisten ließen sich jedoch von ihrem Vorhaben nicht abbringen. Die Intervention der Reporter ohne Grenzen bezeichneten die Vertreter des Presseclubs als Versuch einer Zensur. Die Weißhelme werden im Westen als Helden gefeiert und mit Preisen überhäuft. Die Rettungshelfer haben jedoch auch noch eine dunkle Seite, beispielsweise ihre Nähe zu Al-Kaida.

https://youtu.be/xOXe3Yy-lIs

Siehe auch: Das "Drehbuch" der weissbehelmten Terroristen im Tip-Thema:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=9990.msg1231254#msg1231254
Titel: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: werni am 09. März 2018, 07:46:41
Deutschland wird immer ärmer und dümmer :D  https://www.nzz.ch/international/liebesgruesse-aus-damaskus-ld.1363995 
Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: franzi am 09. März 2018, 08:03:18
Du solltest es bei den Wahrheitsmedien so sehen: Nehme das Gegenteil des Geschriebenen an, dann stimmts 8)
Zum Syrienkrieg werden die Wahrheitsmedien in letzter Zeit richtig hysterisch, laeuft also gut fuer die Syrer ;}

fr
Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: namtok am 09. März 2018, 13:09:46
laeuft also gut fuer die Syrer

 {+ als nächstes erzählt uns franzi noch was von "blühenden Landschaften" ...
Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: franzi am 09. März 2018, 16:12:49
Die werden leider nicht so schnell kommen, es treibt sich noch zu viel Gesindel dort herum.
Das glorreiche Deutschland hat ja schon 2012 mit grenzenlosem Demokratieverstaendnis  ;D dafuer gesorgt, dass Assad beseitigt wird bzw. werden soll.
Da sieht man, welche Idioten im deutschen Regime schon damals am Werke waren  {[

Zitat
Das neue Syrien kommt aus Wilmersdorf

Monatelang haben sich Assad-Gegner geheim in Berlin getroffen – mit Wissen und Willen der Bundesregierung.
Zwischen dem Ludwigkirchplatz in Berlin-Wilmersdorf und Damaskus liegen 3700 Kilometer Luftlinie. Doch wenn eines Tages ein neues Syrien aus den Trümmern der Assad-Diktatur entsteht, könnten wesentliche Impulse aus dem alten preußischen Amtsgebäude mit der Hausnummer 3–4 stammen, in dem ein der Bundesregierung naher deutscher Thinktank residiert.

Mehr

https://www.tagesspiegel.de/politik/assad-gegner-das-neue-syrien-kommt-aus-wilmersdorf/6920722-all.html (https://www.tagesspiegel.de/politik/assad-gegner-das-neue-syrien-kommt-aus-wilmersdorf/6920722-all.html)

fr


Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: kapom am 09. März 2018, 16:27:40
laeuft also gut fuer die Syrer

 {+ als nächstes erzählt uns franzi noch was von "blühenden Landschaften" ...

Namtok du verstehst es nicht? Franzi siehts so : Putin ein Kumpel von Assad. Also Assad gut. So logisch zu denken lernt man doch schon im Kindergarten.
Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: franzi am 09. März 2018, 16:55:09
@namtok gibs zu, ohne kapom waerst du aufgschmissn  ;]

fr
Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: Suksabai am 09. März 2018, 16:59:28
Franzi siehts so : Putin ein Kumpel von Assad. Also Assad gut. So logisch zu denken lernt man doch schon im Kindergarten.

Ich weiss absolut nicht, was es da süffisant zu kommentieren gibt:
ob es jemandem passt oder nicht, Assad ist der demokratisch gewählte Präsident von Syrien und auch somit ermächtigt,
Russland um Waffenhilfe zu ersuchen.
(Daher ist ausser russischen und den syrischen Streitkräften NIEMAND legitimiert, auf syrischem Staatsgebiet Krieg zu veranstalten.)

Dass er keinen Feind um Hilfe ersucht hat liegt auf der Hand...

Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: werni am 09. März 2018, 17:12:47

[/quote]


(Daher ist ausser russischen und den syrischen Streitkräften NIEMAND legitimiert, auf syrischem Staatsgebiet Krieg zu veranstalten)
[/quote]    Freiwillige Ochsen,die sich vor Assads Karren spannen lassen sind gern gesehen. Aus den syrischen Massenmedien(Lügenpresse):  http://syriatimes.sy/index.php/news/local/35299-german-parliamentary-delegation-syria-s-full-victory-over-terrorism-is-imminent
Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: Helli am 09. März 2018, 17:36:03
Freiwillige Ochsen,die sich vor Assads Karren spannen lassen sind gern gesehen. Aus den syrischen Massenmedien(Lügenpresse):  http://syriatimes.sy/index.php/news/local/35299-german-parliamentary-delegation-syria-s-full-victory-over-terrorism-is-imminent
Da war das Anbiedern (vornehm ausgedrückt) von Merkel in den USA wegen des 1. Irak-Krieges schon besser, oder? Die war damals auch in der Opposition und traute der linken Presse nicht!

...und, der von Dir verlinkten linken NZZ wäre zu empfehlen, erst mal zu recherchieren (leider bei der Journaille unmodern geworden), bevor man jemand verunglimpft! Wikipedia kann man auch in der Schweiz lesen und die werden nicht als rechtsextrem wahrgenommen, im Gegenteil!
https://de.wikipedia.org/wiki/Ahmad_Badr_ad-Din_Hassun
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 09. März 2018, 18:58:32

Eine m.E. sehr gute Analyse der Situation in Syrien, Lesestoff für Wissbegierige:

Teil 1:

Syrien, Eurasien und die neue multipolare Weltordnung

Zitat
In Syrien findet ein Weltordnungskrieg statt.
Während Medien und Politiker eher verharmlosend vom „Bürger-Krieg“ reden, ist der Konflikt zwischen Regierung und Opposition längst eskaliert.
Es ist richtiger Krieg. In ihm geht es um viel mehr als um Syrien.
Der Weltordnungskrieg, der in dem Land zwischen Damaskus und Aleppo tobt ist weit komplexer als Revolutionen oder „klassische“, lokale Bürgerkriege,
und hat Implikationen auf kontinentaler und sogar globaler Ebene.
Eine Studie zum Kampf um die künftige Weltordnung.

https://www.eurasischesmagazin.de/artikel/Syrien-Eurasien-und-die-neue-multipolare-Weltordnung/20130804 (https://www.eurasischesmagazin.de/artikel/Syrien-Eurasien-und-die-neue-multipolare-Weltordnung/20130804)

Teil 2:

Der Syrienkrieg als Weltordnungskrieg

Zitat
Warum sind euro-atlantische Akteure so sehr an Syrien interessiert?
Wie oben erwähnt ist Syrien kein geostrategischer Akteur, der den von den USA fixierten geopolitischen Status quo verändern kann,
sondern ein geopolitischer Dreh- und Angelpunkt, ein Staat, dessen Bedeutung sich aus seiner geographischen Lage ergibt.
Laut US-General Wesley Clark gab es bereits im November 2001 einen Plan für eine Fünf-Jahres-Kampagne gegen sieben
islamische Länder: Irak, Libanon, Libyen, Iran, Somalia, Sudan und Syrien

https://www.eurasischesmagazin.de/artikel/Der-Syrienkrieg-als-Weltordnungskrieg/20130805 (https://www.eurasischesmagazin.de/artikel/Der-Syrienkrieg-als-Weltordnungskrieg/20130805)

Viel Lesestoff, aber sehr informativ ....


Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: samurai am 09. März 2018, 19:04:22
laeuft also gut fuer die Syrer

 {+ als nächstes erzählt uns franzi noch was von "blühenden Landschaften" ...

Namtok du verstehst es nicht? Franzi siehts so : Putin ein Kumpel von Assad. Also Assad gut. So logisch zu denken lernt man doch schon im Kindergarten.
kapomle,
Fakten, Fakten, Fakten. Du kannst stehen zu Putin oder Assad wie Du moechtest. Den richtigen Krieg haben die Amis dorthin gebracht. Und Mossul haben nicht die Amis befreit, sondern die Russen mit Hilfe Assads und der Kurden.
Aber das siehst Du sicher anders. Und den IS Terror gab es in Mossul am Ende nichtmal?!?
Denk mal drueber nach was aus einem Syrien ohne Assad wird. Eine Demokratrie wie in Afghanistan oder dem Irak?  Wo "Schwule und Transen durch die Strassen tanzen, Terror ein Fremdwort ist und die Menschen der Weltpolizei unendlich dankbar sind weil sie jetzt alles haben" ...?!!? :] {+
Wir koennen hier rumsinnieren und uns ueber die Russen aufregen, Fakt ist, wo immer die "Guten", also die Amis intervenier(t)en, hinterlassen sie Asche und Terror.
Ich persoenlich masse es mir nicht an die aktuelle Situation des (Rest) Krieges in Syrien zu beuerteilen, eben weil man niemandem glauben kann, am wenigsten der Presse der Politik. Und wenn ich schon das Wort "Rebellen" lese, geht mir der Hut hoch. Sind das nicht die kaftantragenden Barttraeger die Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilde missbrauchen, vergewaltigen und toeten? Stolz abgetrennte Koepfe vorm Handy in die hoehe halten? Oder hat sich das mal eben geaendert? Sind dort jetzt "gute Rebellen"?
Klaer uns mal auf. Hast ja sicher zuverlaessige Quellen vor Ort.
Verwunderlich auch das die "objektiven nach Hife schreienden Zeugen des Assad Terrors" in einem eigentlich saekulaeren Staatssystem expliziet Kopftuchtraeger sind. Also mich stimmt das nachdenklich.
samurai

Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: kapom am 09. März 2018, 21:04:57
Lese ich Assad demokratisch gewählt, fällt mir  ein : Wieviele der grausamsten Volksschinder der Welt nicht? Jedenfalls theoretisch. Vielleicht mal ein Geschichtsbuch lesen! Besser als die Gebrüder Facebook zu studieren ist das. Wenn schon die Basics fehlen stimmt nurnoch die Headline.

 [-]
Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: namtok am 09. März 2018, 22:31:01
Assads Vater hatte vor etlichen Jahrzehnten geputscht und  das Präsidentenamt wurde dann "vererbt".

Leider streikt die Software gerade weswegen ich die letzten Beiträge nicht ins Syrien - Thema verschieben kann.


Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: kapom am 09. März 2018, 22:43:52
Komm jetzt bloß nicht mit Fakten. {[


 ;}
Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. März 2018, 07:06:43

Ich weiss absolut nicht, was es da süffisant zu kommentieren gibt:
ob es jemandem passt oder nicht, Assad ist der demokratisch gewählte Präsident von Syrien und auch somit ermächtigt, Russland um Waffenhilfe zu ersuchen.


Das ist ein ganz ausgezeichnetes Argument und gilt natürlich auch für Staaten wie z.B. die des Baltikums, der Ukraine und Georgien.

Die haben die NATO sehr gerne im Lande.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 10. März 2018, 10:07:50
Man liest in letzter Zeit (wenn man sich umfassend informieren will) viel von Krauselichkeiten der UNO-Soldaten an der hauptsaechliche weiblichen Bevoelkerung, die diese eigentlich beschuetzen soll.
Zum Beispiel, lass dich strudeln, dann bekommst du das Hilfspaket (fuer mich ists nicht grausig, aber primitiv)

War das damals bei euch (NICHT BEI DIR!) dort auf den Golanhoehen auch so oder aehnlich?

fr

Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: franzi am 10. März 2018, 10:54:10
Komm jetzt bloß nicht mit Fakten. {[
 ;}

Trete bei manchen Themen auch manchmal ins Fettnaepfchen. Aber spaetestens nach dem zweiten Mal Bemerken lasse ich meine Finger nicht mehr ueber die Tastatatur haemmern.
kapom, anders gesagt, genierst du dich nicht, immer noch ueber Syrien deine Fuerze hinauszulassen  ???

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Alex am 10. März 2018, 18:51:21
der 100 % Al Nusra Ableger und Quelle aller West Medien ....


(http://666kb.com/i/drnmv7988qzekbj1e.jpg)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 10. März 2018, 20:54:58
Woher der Kollege nur so gutes Deutsch kann.  ;]
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 10. März 2018, 22:10:33
Diese "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" ist alles andere als seriös.
 Aber viele westliche Medien übernehmen seit etlichen Jahren einfach ungeprüft deren Meldungen. Hier ein Artikel der Süddeutschen vom November 2012:
http://www.sueddeutsche.de/politik/syrische-beobachtungsstelle-fuer-menschenrechte-ominoese-protokollanten-des-todes-1.1522443

Zitat
...  die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte aus London. Die Organisation ist mit Beginn der Aufstände zu einer der wichtigsten Quellen westlicher Medien geworden. Todeszahlen und Berichte über Gefechte kommen oft von ihr. Auch auf Süddeutsche.de wurden Informationen der Beobachtungsstelle immer wieder zitiert.
...
Eigentlich ist es längst kein Geheimnis mehr (siehe Berichte beim österreichischen Standard oder Reuters), dass die Beobachtungsstelle ein Ein-Mann-Betrieb mit Sitz in Coventry ist, einer Stadt mit 300.000 Einwohnern, etwa 150 Kilometer nördlich von London.
...
Der Leiter der Organisation aus Coventry und, wie er bestätigt, ihr einziger fester Mitarbeiter nennt sich Rami Abdul-Rahman. Unterstützt wird er, sagt er am Telefon, immer wieder von Freiwilligen, die die englischen und spanischen Texte für Facebook und Twitter schreiben.

Der Einzelkämpfer mit dem Bekleidungsgeschäft

---

Zitat
Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (arabisch المرصد السوري لحقوق الإنسان, DMG al-marṣad as-sūrī li-ḥuqūq al-insān; englisch Syrian Observatory for Human Rights; SOHR) ist eine in Großbritannien ansässige Ein-Mann-Organisation, die in Opposition zur Baath-Regierung in Syrien steht ...

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Syrische_Beobachtungsstelle_f%C3%BCr_Menschenrechte

Usw. usw.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 11. März 2018, 04:09:30
Selten ist so viel und so lange ueber einen Krieg (kein Buergerkrieg!) und Land gelogen worden wie ueber Syrien. Da passt der Besuch der AFDler, die aber selbsverstaendlich nur befreite Gebiete kontaktieren, der versammelten MM Presse und sonstigen Luegnern (mehrere deutsche Parteien) ueberhaupt nicht.
Also wird gegeifert.

https://www.pravda-tv.com/2018/03/mainstream-medien-reinfall-syrien-reise-entlarvt-politik-und-fluechtlingsluegen-vor-ort-video/ (https://www.pravda-tv.com/2018/03/mainstream-medien-reinfall-syrien-reise-entlarvt-politik-und-fluechtlingsluegen-vor-ort-video/)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. März 2018, 07:57:47
Zitat
Usw.usw.

Das englische Wikipedia beschreibt die Arbeit dieser Organisation ganz anders als das deutsche:

In 2012, Süddeutsche Zeitung described the organisation as a one-man-operation with a single permanent worker, Rami Abdulrahman. In April 2013, the New York Times described him as being on the phone all day everyday with contacts in Syria, relying on four men inside the country who collate information from more than 230 activists, while cross-checking all information with sources himself.

Typisch für  „Lügenpresse“ ist es, nur eine der beiden Publikationen zu zitieren.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 11. März 2018, 08:22:09
Typisch für  „Lügenpresse“ ist es, nur eine der beiden Publikationen zu zitieren.

Sehr witzig und geistreich  :-)
Schon die Google-Suche nach "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" ergab ...
Zitat
Ungefähr 90.000 Ergebnisse (0,37 Sekunden)

Die Google-Suche nach "Syrian Observatory for Human Rights; SOHR" ergab ...
Zitat
Ungefähr 119.000 Ergebnisse (0,42 Sekunden)

usw.usw.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. März 2018, 08:31:48
Du Witzbold,

warum hast Du aus den vielen Treffern dann gerade  und nur Wikipedia DE und die Süddeutsche ausgewählt?


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 11. März 2018, 08:59:53
Zitat
the New York Times

Dieses zionistische Hetzblatt als Quelle heranzuziehen grenzt ja schon fast an Selbstmord!

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 11. März 2018, 09:00:49
Heutzutage kann sich jeder auf seine eigene Meinung zugeschnittene Informationen aussuchen z.B.  https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/syrische-beobachtungsstelle-fuer-menschenrechte-syrien-krieg-100.html    oder halt z.B.  http://derwaechter.net/tag/syrische-beobachtungsstelle-fuer-menschenrechte   Oder ganz "seriöse" Quellen wie z.B.  https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2017/04/08/ein-mann-kapelle-die-syrische-beobachtungsstelle-fuer-menschenrechte/   :D  Wer welcher Quelle vertraut muss jeder selbst einschätzen.- Reisserische Namen in Medien wie: Volksbetrug,Wächter,Contra etc. lassen mich schon mal aufhorchen und sind für mich persönlich nicht sehr vertrauenserweckend. Von deren sehr einseitigen Meldungen ganz zu schweigen :)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 11. März 2018, 09:12:15
Zitat
Heutzutage kann sich jeder auf seine eigene Meinung zugeschnittene Informationen aussuchen

Veto!
Jeder nicht. Die Konsumenten der von den Steuerzahlern finanzierten oeffentlichen Sendern (ARD, ORF und Konsorten) haben das Recht auf moeglichst wahrheitsgetreue Berichterstattung. Und die ist von den sieben AFDlern wohl eher zu erwarten wie von Rami Abdul-Rahman!

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 11. März 2018, 09:19:24
Die sieben AfD-ler sind einfach nur lächerlich ;)  (https://up.picr.de/32061480gk.jpg)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 11. März 2018, 09:22:04
Du Witzbold,

warum hast Du aus den vielen Treffern dann gerade  und nur Wikipedia DE und die Süddeutsche ausgewählt?


Weil ich ziemlich gut deutsch lesen und schreiben und nur bis 2 zählen kann.  :-)

---

Man findet zur "Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte" und zum Betreiber Osama Suleiman viel unklares, viel widersprüchliches und zusätzlich für den Zeitraum bis 2012 viele gegenteilige Behauptungen und Anschuldigungen der bis damals mehreren Akteure.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. März 2018, 09:28:36
Es gibt doch die AM. Die wissen meist genau das Gegenteil der Lügenpresse zu berichten. Dieses durchgehend Merkmal gibt mir ansich schon zu denken. Ich weiss aber inzwischen , von Moskau bezahlte Medien haben keine Interessen. Putin ist zum Glück kein Jude!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. März 2018, 09:42:21
Zitat
the New York Times

Dieses zionistische Hetzblatt als Quelle heranzuziehen grenzt ja schon fast an Selbstmord!

fr

Stell‘s mir traumhaft einfach vor. Die Welt in Gut und Böse geteilt. Denken unnötig. Jeder eigene Gedanken Furz stinkt nach nichts als nach reiner Wahrheit. Toll!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. März 2018, 10:16:47

@kapom

eine etwas weniger blumige und bildhafte Ausdrucksweise wäre angebracht. Deine Fäkalausdrücke "stinken", um es mit deinem Vokabular auszudrücken.

____________________________________________________________________________________

Zum Thema:

unbestritten ist jedoch in allen Quellen, dass die "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" in Opposition zur regierenden Baath-Partei
und somit Gegner Assads ist.
Dass man schon allein aufgrund dieses Faktums nicht unbedingt Objektivität voraussetzen kann, sollte jedem logisch Denkenden klar sein...


Titel: Re: Re: Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. März 2018, 10:24:59
@suksabai

Aber Franzi darf das?

kapom, anders gesagt, genierst du dich nicht, immer noch ueber Syrien deine Fuerze hinauszulassen  ???
fr

@Kern

Zitat
Weil ich … nur bis 2 zählen kann.

So ganz allgemein glaube ich Dir das denn das sind die Masse mit denen Du misst. Wenngleich, geht es um Bier, habe ich auch schon ganz andere Zahlen gehört.


@suksabai

Zitat
Dass man schon allein aufgrund dieses Faktums nicht unbedingt Objektivität voraussetzen kann, sollte jedem logisch Denkenden klar sein...

Dem stimme ich schon zu. Aber das gilt auch für Berichte die von einer gerade Krieg führenden Partei gesponsert werden. Ich selbst bin davon überzeugt, dass sich die meisten Informationen aus Syrien derzeit nicht unabhängig überprüfen lassen.



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. März 2018, 10:25:11
kapom, anders gesagt, genierst du dich nicht, immer noch ueber Syrien deine Fuerze hinauszulassen  ???

Suksabai, bin ein total Bewunderer selektiver Wahrnehmung. {:}

Oh, sehe jemand war schneller. ;}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 11. März 2018, 10:46:52
Dein Horizont reicht offensichtlich nicht ueber "Putinversteher" und "Assadversteher" hinaus  :'(
Das hat nix mit Intelligenz zu tun, sondern mangelnde Informationen, dir hineingedrueckt durch die MM.
Dass du auch ueber AM ein Urteil abgibst, das lieber kapom, ist Vorspielung falschen Wissens darueber.

@AS2000
Zitat
@suksabai

Aber Franzi darf das?

Zitat von: franzi am Gestern um 10:54:10

    kapom, anders gesagt, genierst du dich nicht, immer noch ueber Syrien deine Fuerze hinauszulassen  ???
    fr


Dann schreib das inhaltlich selbe doch mal als Vorbild mit deiner vermeintlich hiso Art  }}

fr

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 11. März 2018, 13:27:24
Hallo kapom


Einerseits stimmt es, dass Franzi in diversen Themen ziemlich einseitige Ansichten zeigt. Andererseits zeigst Du selber (auch mit solchen Sätzen) ähnliches.
Es gibt doch die AM. Die wissen meist genau das Gegenteil der Lügenpresse zu berichten. Dieses durchgehend Merkmal gibt mir ansich schon zu denken.
und ...
Stell‘s mir traumhaft einfach vor. Die Welt in Gut und Böse geteilt. Denken unnötig.

1. Mittels des Internets gibt es mittlerweile tausende deutschsprachige "Alternative Medien" und unzählige anderssprachige. z.B. Foren, Blogs, spezielle Facebook-Seiten usw.

2. Wer die alle über einen Kamm schert, offenbart diesbezüglich eine sehr einseitige Sichtweise.

3. Auch das TIP Forum ist ein solch alternatives Medium. Hier bekommt man zu vielen Themen sehr unterschiedliche Meinungen/Standpunkte/Ansichten, sehr vielseitige Informationen, viele und unterschiedliche Artikel.

4. Dadurch hat man die Möglichkeit, sich relativ unabhängig von den Massenmedien zu etlichen Themen eigene Meinungen zu bilden und eigene Meinungen mehr den Realitäten anzupassen. Und Du wärst nicht der Erste, der hier seine eingefleischten Ansichten teils kräftig verändert hat.

---

Auch Dir sollte aufgefallen sein, dass z.B. in Deutschland bei ARD, ZDF, Radiosendern, auflagenstarken Zeitungen usw. gut und vielseitig recherchierender Journalismus Mangelware geworden ist. Stattdessen wird man mit viel einseitiger Meinungsmache berieselt. Nur einige Beispiele (und etwas plakativ formuliert):

Feinstaub ist tödlich! Auch an Verkehrsknotenpunkten in Innenstädten soll gelten: 40 µg/m³
(Dass gleichzeitig 950 µg/m³ an sehr vielen Arbeitsplätzen zulässig und als ungefährlich eingestuft sind, wird verschwiegen.)

Willkommenskultur ist gut, Widerstand gegen ungezügelte Muselmanen-Einwanderung ist schlecht.

Obama ist gut, Trump ist bekloppt, Putin ist böse.

Die Nato ist gut, Russland ist böse.

Assad ist ein reines Monster! Aber die Rebellen, die der Westen unterstützt, sind gut.
Zu letzterem passen folgende Karikaturen:

(http://up.picr.de/32061831ib.jpg)

(http://up.picr.de/32061832bd.jpg)

---

Klarerweise ist Assad teilweise ein brutales Monster (auch ohne die Unterstellungen z.B. von Giftgas-Angriffen).
Aber es macht keinen Sinn, verschiedene brutale Rebellen-Gruppen mit unterschiedlichen Interessen zu unterstützen, und damit zu helfen, einen vorher funktionierenden Staat in ein blutiges Chaos zu stürzen.

Und es ist eine enorme Frechheit, dem Bürger diesen brutalen Wahnsinn mit Sprüchen wie "Assad muss weg" mittels der Massenmedien als alternativlos und vernünftig aufs Auge zu drücken!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. März 2018, 13:53:58
Herr Kern, wo is die Stelle an der ich z.Bsp. die ziemlich kranken Amis, Obama oder gar die Lügen der MM lobe? Dein Text ist schon ok, aber als Adressat könnt ich mir besser Franzi oder Suksabai vorstellen. Diese Jungs sind doch aberwitzig einseitig unterwegs. Ich nicht! Miese bombende Amis mag ich z.Bsp. genaus so wenig wie miese, bombende Russen. Das ist was ich meine.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. März 2018, 15:30:33

@kapom

(http://up.picr.de/32062443ob.png)

und bitte jetzt und zukünftig Unterstellungen zu unterlassen!

Danke...
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. März 2018, 17:20:40
Neues Thema Facebook Weisheiten? Nie würd ich Rechten oder Linken unterstellen sie denken nicht selbst. Du schon? Kommt mir a bissel überheblich rüber. Bin selber ziemlich rechts. Ok für dich? Ja? Dann ist es ja gut. ;}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samurai am 11. März 2018, 18:11:29
Entschuldigung, aber sind die Begriffe rechts und links in der Politik noch zeitgemaess?. Fuer mich ist das alles Brei, "Einheitsbrei". Schaun wir uns  die Wahlen an. Egal wen oder was ich waehle, wenn ueberhaupt eine Regierung zusammen kommt, dann eine die keine Wurzeln mehr hat, geradezu im Stamm verfault und am Ende selbst nicht mehr weiss was links oder rechts ist, respektive alles vermischt. Hauptsache Machterhalt und Poestchen sichern. Von politischer Erfahrung und bewaehrten Persoenlichkeiten oder gar Kompetenz will ich mal gar nicht anfangen.  >:
Wollte eigentlich mehr schreiben, will mir aber meinen SoAbend nicht versauen ... {--
schoenen Sonntag noch, mach mir jetzt echte Carbonara ...
samurai
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: schiene am 11. März 2018, 18:16:35
@samurai
 {* dem Stimme ich voll zu  ;}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. März 2018, 18:51:28
Alles Einheitsbrei? Kein Rechts und kein Links mehr? Alles is politisch vermischt?  Erzählt das mal Gysi oder Gauland. Schon ne steile These.  ??? Dachte aktuell werden rechte und linke Ränder immer stärker? {-- Hat aber alles nix mit Syrien zu tun. Ich bin bei so klugen Erkenntnissen sowieso raus.  [-]
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 17. März 2018, 05:04:20
Hier wird in einem MM endlich mal Tacheles gesprochen  ;}

Der Schluss:
. . . .De facto herrschen in Ost-Ghuta die gleichen Rahmenbedingungen wie zuvor bei der Eroberung der beiden anderen Städte: Dschihadisten-Milizen, darunter viele Al-Kaida-Anhänger, terrorisieren die Einwohner der angrenzenden syrischen Hauptstadt durch den Beschuss mit Raketen und Mörsergranaten. Zugleich nutzen sie die Zivilbevölkerung in Ost-Ghuta als menschliche Schutzschilde und erschießen jeden, der versucht, über die von den Russen eingerichteten Sicherheitskorridore zu fliehen. Drei humanitäre Katastrophen - nur dank der erfolgreichen medialen Propaganda und der einseitigen Berichterstattung werden die Geschehnisse völlig unterschiedlich wahrgenommen.

https://www.n-tv.de/politik/Die-USA-wollen-Syrien-zerschlagen-article20337990.html (https://www.n-tv.de/politik/Die-USA-wollen-Syrien-zerschlagen-article20337990.html)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samurai am 17. März 2018, 08:46:57
Alles Einheitsbrei? Kein Rechts und kein Links mehr? Alles is politisch vermischt?  Erzählt das mal Gysi oder Gauland. Schon ne steile These.  ??? Dachte aktuell werden rechte und linke Ränder immer stärker? {-- Hat aber alles nix mit Syrien zu tun. Ich bin bei so klugen Erkenntnissen sowieso raus.  [-]
Hi Kapom,
es gibt Menschen die verstehen, es gibt Menschen die wollen verstehen und es gibt Menschen die expliziet verstehen was sie verstehen wollen.
Signifikante Politik, leider immer weniger im Sinne Deutschlands, bzw. des Buergers, wird von den Regierungsparteien gemacht. Die Linken und mittlerweile sogar die Partei der gutmenschenlichen Weltverbesserer, sind nur noch Makulatur. Da ich  nicht mit Nebenschauplaetzen meine Zeit vergeude, voraussetze das unsere Member kausale Zusammenhaenge die auf dem Tisch liegen verstehen und nicht renitent rumklaeffen wie kleine Pussyleckerkoeter, erspare ich es mir unbedeutende Details zu erwaehnen. Selbst Dir haette ich bis hierhin zugetraut zu verstehen worum es mir geht.
Aber lieber Kapom, auch diesen Post wirst Du genau so verstehen wie Du das willst. Denn Du hoerst entweder nicht zu, oder Du bist wirklich so drauf wie Du hier schreibst. Im letzteren gehoert Du mein aufrichtiges Mitleid.
Und nun erzaehl mir mal das wir in D wirklich eine Regierung waehlen. Waehlst Du die Gruenen, jibbet Groko. Waehlst Du die SPD, jibbet Merkel, wahlst Du FDP, jibbet wat?, waehlst Du die AFD , jibbet denselben Scheis. ... to be continued ... Was ist daran nicht zu verstehen und worin unterscheiden sich die Regierungsparteien? Klaer mich auf. Es wird weiter Politik am Buerger vorbei betrieben, Wahlversprechen werden nicht eingehalten, polit. Verantwortliche halten Reden ohne Inhalte, bestes Beispiel die KanzlerIn und gestern gesprochene Worte haben schon heute keine Bedeutung mehr. Nenn es wie Du willst. Luegen auf hoechster Ebene, Einheitsbrei, Gesuelze, Volksverarsche ... aber bitte unterschaetze nicht meine / unsere Intelligenz. Das steht Dir einfach nicht zu.

samurai
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 17. März 2018, 09:14:29
Nach deinem Beitrag muss ich zugeben : Deine Intelligenz ist wirklich kaum zu unterschätzen.   [-]
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samurai am 17. März 2018, 10:56:22
Nach deinem Beitrag muss ich zugeben : Deine Intelligenz ist wirklich kaum zu unterschätzen.   [-]
Gottchen, Deinen Sarkasmus darfste behalten.
In meiner Welt nennt man ueberfluessigen Sarkasmus "hintervotziges Gegockele".
Im uebrigen hat Verstand nicht zwingend mit Intelligenz zu tun.
Habe fertig, wenn de's brauchst, kannste noch das letzte Wort haben ... C--
So, ich widme mich dann mal dem Reallife.
Allen ein entspanntes Wochenende.
Meins faengt mit ner Wurzelbehandlung an, da mein Zahnarzt nur am WE seine Praxis oeffnet. :(
samurai

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 17. März 2018, 11:40:45
Allen ein entspanntes Wochenende.
Meins faengt mit ner Wurzelbehandlung an, da mein Zahnarzt nur am WE seine Praxis oeffnet. :(

Na dann ... ein "vergnügliches", möglichst schmerzfreies Wochenende!

 [-]

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 20. März 2018, 01:41:27
Der "Schlaechter" Assad im Kampfgebiet von Ost-Ghouta.
Scheint wenig Angst vor einem Anschlag zu haben.

https://youtu.be/iddVznl26WE (https://youtu.be/iddVznl26WE)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 25. März 2018, 10:09:01
Fuer die Demokratiebringer bloed gelaufen  {{

Syrischer Premier betont führende Rolle Russlands bei wirtschaftlichem Wiederaufbau

Aber auch A koennte ein bisschen mitzehren, wenns nicht diesen unsaeglichen Gruenen Moechtegerntiroler Van der Bellen gaebe.
Aber vielleicht wird er bald diszpiniert, oder besser gesagt, hoffentlich!

Zitat
Mehr als 3.000 Gäste werden dabei erwartet, darunter Politiker, Geschäftsleute und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Deutschland, Österreich, Griechenland und anderen europäischen Ländern sowie aus China und Syrien.

Sogar den deutschen Firmen wuerde ich Megageschaefte vergoennen, denn die koennen ja nix dafuer, dass sie so ein trotteliges, ferngesteuertes Regime erleiden muessen.

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180324320051671-syrien-ministerpraesident-russland-wirtschaft-zusammenarbeit-delegation-wirtschaftsforum-jalta-krim/ (https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180324320051671-syrien-ministerpraesident-russland-wirtschaft-zusammenarbeit-delegation-wirtschaftsforum-jalta-krim/)

fr

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 05. April 2018, 15:49:20
Also da haben sich Herr Putin,Herr Erdogan und Herr Ruhani getroffen, um ueber Syrien
zu beraten.

Dabei faellt auf,dass Herr Assad nicht anwesend war,obwohl es um sein Land ging.

Da stellt sich die Frage,ob Herr Assad ueberhaupt noch das Heft in der Hand hat oder schon
zu einer "puppet on a string" auslaendischer Maechte geworden ist.

Die Herren Putin,Erdogan und Ruhani haben unterschiedliche Interessen in Syrien und ziehen
nicht an einem Strang.
Jedenfalls die Amerikaner ziehen den Schwanz ein und spielen frueher oder spaeter im
Nahen Osten zunehmend weniger Rolle.

Gelaenge es in weiterer Folge,dass die Kampfhandlungen eingestellt wuerden,kann noch im-
mer noch nicht von Frieden gesprochen werden,denn das Regime in Damaskus,hat nach den
Wirren und Kaempfen eine lange offene Rechnung.

Die Erwartung,Deutschlands,Oesterreichs und Schweden,wie die anderen Laender die Syrer
Schutz gewaehrt haben,die Fluechtlinge aus diesem Land werden zurueckkehren,wird sich
viele,viele Jahre nicht erfuellen.

Und wenn die groesste Gruppe von geflohenen Syrern,die sich in der Tuerkei aufhalten,
von der Tuerkei aufgefordert werden,zurueckzukehren z.B dann,wenn die EU die Unter-
stuetzungsgelder einstellt,ergeben sich neue Konfliktfelder,da diese vorrangig in "Kurden-
gebiete" angesiedelt werden sollen,zumindest nach Wunsch von Herrn Erdogan.

Der IS ist zwar gebietsmaessig verjagt worden,doch die Landslord,Clanchefs und lokale
Herrscher sind noch da und werden,da mangels einer Integrationsfigur ihre Positionen nicht
kampflos aufgeben.

Ich kann mir immer das Lachen nicht verkneifen,wenn ein Kollege die Forderung erhebt,
die Syrer sollen nach Hause gehen und ihre zerstoerten Staedte aufbauen.

Klingt ja gut,aber hat der Kollege bedacht,mit welchen praktischen Schwierigkeiten ein
rueckkehrwilliger privater Bewohner von Aleppo,Homs oder anderen Staedten zu kaempfen
haette ?

Zwischen 3.000 und 5.000 Euro gibt es als Rueckkehrpraemie von einer europaeischen
Regierung.Meinetwegen den Flug frei.

So steht er nun vor einem halbzerbombten Gebaeude und krempelt sich die Aermel hoch.

Das erste Problem,vor dem er steht,ist abzuklaeren,ob die Statik des Gebaeudes einen
Wiederaufbau zulaesst.
Bei der Vielzahl von zerstoerten Gebaeuden,wuerde ein Statiker wahrscheinlich erst in ein
paar Monaten Zeit haben,eine Expertise auszuarbeiten.

Das zweite Problem ist der Bauschuttabtransport.Lastfuhrwerke sind wahrscheinlich rar und
sehr ausgelastet.Nebenbei werden die Preise,die ausgerufen werden,stolze sein.

Das dritte Problem ist die Baumaterialbeschaffung.Da in Aleppo und anderswo weit und breit
kein OBI - Markt oder Hornbach zu finden ist,ist diese Sache nicht einfach.Braucht man
10.000 Ziegel,sind nur 3.000 zu bekommen.Verlaessliche Zusagen wann die naechste Liefer-
ung eintrifft,kann niemand machen.

Das vierte Problem ist Wasser und Stromzufuhr.Zerstoerte Wasserleitungen sind vielleicht
noch nicht repariert und Strom gibt es wahrscheinlich nur stundenweise.

Gibt es von Geberlaender Zusagen,sich am Wiederaufbau zu beteiligen,fliessen Gelder
eher in die Reparatur der Infrastruktur.Privaten werden wohl oder uebel fuer Aufbaukredite
Garantien abverlangt,die sie wahrscheinlich nicht anbieten koennen.

Fraegt man einen,derzeit in Deutschland lebenden Syrer (jung und maennlich),ob er nach
Syrien zurueckkehren wolle um seine Heimat aufzubauen,wird er seine Deutschkennt-
nisse bemuehen und Bescheid geben,der da lautet : "Isch nich aben Vogel".

Jock

edit:
"pupped on the string" ...   -->  puppet on a string 
pupped bedeutet, dass eine Huendin Junge geworfen hat...     
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. April 2018, 17:05:04
Wenn ich ein wenig nachdenke müssten eigentlich die Trümmer des 2. Weltkrieges immer noch überall in Europa rumliegen.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 05. April 2018, 17:36:55

@AS2000

 {* {* {*

@jock

ich kann nur deinen letzten Satz 100%ig unterstreichen...

Titel: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Helli am 05. April 2018, 17:52:58
Fraegt man einen, derzeit in Deutschland lebenden Syrer (jung und maennlich), ob er nach Syrien zurueckkehren wolle um seine Heimat aufzubauen, wird er seine Deutschkenntnisse bemuehen und Bescheid geben, der da lautet : "Isch nich aben Vogel". Jock 
Heut' ist also mal ein wenig Zynismus angesagt?
Bei Auseinandersetzungen jedweder Art ist doch normalerweise das Verursacherprinzip anzuwenden, oder?
Wer in Syrien hat wem "Prügel" angedroht und verabreicht? Wer hat Order gegeben, sich dort einzumischen?
Bitte, erzähl' mir keiner etwas von Humanität, Menschenfreundlichkeit oder der Verbreitung von Demokratie!

...und, wenn dem in DE wohlversorgten Syrer "Isch nich aben Vogel" zugestanden sein soll frage ich, wer will mich dazu zwingen zu sagen "ich bin so bescheuert, und versorge den Syrer, seine Familie und seine Nachkommen ohne Grund sein Leben lang und lass mir auch noch von ihm und den Seinen in den Hintern treten"? Ich meine, dass man so etwas als Masochismus bezeichnet!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samurai am 05. April 2018, 17:58:24
Zitat
Ich kann mir immer das Lachen nicht verkneifen,wenn ein Kollege die Forde
rung erhebt,
die Syrer sollen nach Hause gehen und ihre zerstoerten Staedte aufbauen.
Es soll tatsaechlich Menschen geben denen Ihre Heimat wichtig ist, das waeren Rueckkehrwillige. Der Rest ist nicht auf der Flucht, der Rest freut sich nichts aufbauen zu muessen und dafuer vom deutschen Staat / der EU Geld zu bekommen. Kann man irgendwie sogar verstehen, was ich nicht verstehe sind die deutschen Bratzen die genau das Verhalten foerdern.
Zitat
Klingt ja gut,aber hat der Kollege bedacht,mit welchen praktischen Schwierigkeiten ein
rueckkehrwilliger privater Bewohner von Aleppo,Homs oder anderen Staedten zu kaempfen
haette ?
Zwischen 3.000 und 5.000 Euro gibt es als Rueckkehrpraemie von einer europaeischen
Regierung.Meinetwegen den Flug frei.
@Jock  Du 'Gutchecker', damit hat er schon mal 5.000 EUro mehr als sein zu Hause gebliebener Nachbar, dazu gabs mal nen schoenen vollfinanzierten Lagzeiturlaub. Und 5kEU in Syrien sind sicher nicht 5 k Eu in D. Damit wird man sich wahrscheinlich erstmal ein Appartment leisten koennen. Der Rest sollte erwirtschaftet werden, aber Du als Gutmensch, koenntest ja die Patenschaft fuer eine Rueckkehrerfamilie uebernehmen und Ihnen erstmal ein Mercedes Wohnmobil fuer den Uebergang spendieren. Das bist Du als Gutschwaetzer den Menschen dort schuldig.
Echt was Du so daher schwaetzt, das muss man erstmal verpacken ...
Im uebrigen solltest Du Dir mal Gedanken machen wer dort geflohen ist. Nein, ich habe keinen Link, aber denke es sind ueberwiegend Musels. Warum? Weil sie mit dem sakulaeren System nicht klargekommen sind. 
samurai
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 05. April 2018, 19:29:48
@AS2000

Einige Unterschiede zwischen der Nachkriegszeit in Deutschland und der,hoffentlich
bald,erfolgenden Einstellung von offenen Kaempfen in Syrien bestehen schon.

Und diese Unterschiede sind bzw.waren entscheidende Faktoren fuer den relativ
raschen Aufbau.

Die Bevoelkerung in Deutschland war im Kampf gegen einen auswaertigen Feind.

Das heisst,dass nach Kriegsende ein gemeinschaftliches Erlebnis stattgefunden
hat,das eher eint als trennt.
Auch gab es keine trennenden ethnischen Volksgruppen und keine religioes abzu-
leitende Aversionen innerhalb der Volksgemeinschaft.

Zudem,auch durch das Drehen der politischen Wetterlage bedingt,wurden ent-
sprechende Aufbauplaene und Kreditlinien von den Siegern aufgelegt.

Verglichen mit der Situation in Syrien,fallen Unterschiede auf.

Der "Krieg" wurde nicht gegen einen gemeinsamen Feind gefuehrt sondern wird
als Bruderkrieg wahrgenommen.
Die dabei entstandenen Trennungslinien ziehen sich sowohl durch das Gesellschafts-
gefuege als auch durch die politische Landschaft durch.
Zu allem Ueberdruss ist noch die, von Teilen der Bevoelkerung verhasste,Polit-
garde an der Spitze.

Und von einem Zurverfuegungsstellen von Geldmittel fuer den Wiederaufbau wird
derzeit geredet.Detailierte Plaene oder dass schon Gelder geflossen sind,ist nicht
bekannt.

@Bruno99

Ich sehe ein,dass ich fuer den Tippfehler die Todesstrafe verdient haette.Vielleicht
kannst du diese gegen eine 3 taegige Schreibsperre gnadenhalber amnestieren.

Jock

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 05. April 2018, 19:51:18

@jock

Lieber Jock, wenn du mir und einigen anderen nicht glaubst, dann würde ich dir dringend ans Herz legen, dir ein paar Filmchen von Marco Glowatzki aus Syrien auf Youtube zu genehmigen,
wie z.B. den hier:

 https://www.youtube.com/watch?v=bnGEecxNkSM (https://www.youtube.com/watch?v=bnGEecxNkSM).

Der erklärt, wie der Hase läuft...
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 05. April 2018, 20:38:57
Zitat
Der erklärt, wie der Hase läuft...

 {*

Aber: Huch, der hat Merkel Regime gasagt!

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samuispezi am 05. April 2018, 21:12:43
Ein Wiederaufbau in Syrien lässt sich mit einem Wiederaufbau DE+Ö nach dem zweiten
Weltkrieg überhaupt nicht vergleichen.

Zuerst muss mal eine Einigung im Volk und eine positive Stimmung für einen erfolgreichen
Wiederaufbau geschaffen werden.

Hier hatten wir einen "Marshallplan" der finanziell, wirtschaftlich und psychologisch mit
ungeheuren Mitteln unterstützt wurde, und vom Volk auf Grund einer positiven Grundstimmung
und dem Glauben an eine gute Zukunft auch voll angenommen wurde und dadurch auch eine
gewaltige Lawine an Eigeninitiative loslöste.

In Syrien passiert in dieser Richtung sehr wenig, weil sich ja die Fremdmächte, die sich für die
Zukunft in Stellung bringen, an gegenseitigen Trotteleien geradezu weltmeisterlich überbieten.

Kann mir irgendwer guten Gewissens erzählen, auf welche wirklich glaubhaften Grundlagen
sich ein Mensch entschließen sollte, in ein ohnehin wirtschaftlich, politisch und menschlich völlig
zerstörtes Land zurückzukehren, und mit großen Optimismus einen Neuanfang starten sollte. --C

Also ich würde mich nicht schwer tun, wenn ich mich entscheiden muss..

Samuispezi }}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: schiene am 05. April 2018, 21:14:29
@jock
Ich persönlich halte dich für eine  sehr besonnenen,intelligenten
und ehrlichen Menschen was ich auçh an dir sehr schätze.
Aber deine vielleicht immer ehrliche Meinung ist doch des öfteren
völlig an der Realität vorbei.
Mensche  wie du fördern die öffentliche Meinung das man alles akzeptieren
sollte/muss und damit das der zügellosen Dummheit und Arroganz der
"Neubürger"  und der Willkommensklatscher keinen berechtigten Einhalt
geboten wird.
Wenn ein Staat Gesetze wie derzeit in Deutschland bricht und es duldet
hat dieser Staat keine Recht sich auf Gesetze zu berufen oder zu versuchen
seine Bürger zu massregeln.Ich persönlich bin kein Freund dieser scheinheiligen
"Demokratie"und der EU ohne Grenzen.Dies war der Anfang vom Ende der
kulturellen Vielfältigkeit welche immer mehr verloren geht.
Ich könnte jetzt noch Stunden Schreiben aber das bringt ja nix da Ich weiss das
alte Menschen so gut wie nicht mehr belehrbar sind und daher wäre es sinnlos
weiterhin auf deine Aussagen einzugehnen
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: schiene am 05. April 2018, 21:21:48
völlig
zerstörtes Land zurückzukehren, und mit großen Optimismus einen Neuanfang starten sollte. --C

Also ich würde mich nicht schwer tun, wenn ich mich entscheiden muss..
Vielleicht gerade deswegen da ein Neuanfang doch unter solchen Voraussetzungen viel einfach
ist und der 2.Grund wäre Heimatliebe,Familie,Freunde,Vertrautheit....
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 05. April 2018, 21:49:13
Zitat
Ein Wiederaufbau in Syrien lässt sich mit einem Wiederaufbau DE+Ö nach dem zweiten
Weltkrieg überhaupt nicht vergleichen.

Ich habe mit Absicht von Europa geredet denn nicht nur DE+Ö mussten wiederaufgebaut werden.

Zitat
Hier hatten wir einen "Marshallplan" der finanziell, wirtschaftlich und psychologisch mit
ungeheuren Mitteln unterstützt wurde

Russland und der damalige Ostblock hatten den nicht. Russland gelang es innerhalb weniger Jahre trotz der Kriegsverheerungen zu einer führenden Industrienation aufzusteigen.

Zudem, Geld ist genug in der Region.



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 05. April 2018, 21:50:59
@samuispezi

grosse Teile Syriens wurden durch die Kriegshandlungen überhaupt nicht in Mitleidenschaft gezogen,

dafür wurden unzählige Familien durch die IS ausgerottet, Chancen gäbe es genug, nur zupacken und

ARBEITEN müsste man...
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: schiene am 05. April 2018, 21:57:46
Russland und der damalige Ostblock hatten den nicht. Russland gelang es innerhalb weniger Jahre trotz der Kriegsverheerungen zu einer führenden Industrienation
Selten so viel Bull gelesen.Die Russen haben alles aus den Ostgebieten Deutschlands geplündert
und haben über Jahrzehnte Reperationszanlungen aus Westdeutschland erhalten.
Wirtschaftlich war damals und auch nach dem Krieg Russland bezw. die UDSSR ein
riesiges aber relativ armes Land da sie wie schon vor hunderten Jahren nicht in der Lage waren ihre Ressourcen
zu nutze  und zu verwerten.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 05. April 2018, 22:09:06
Die Sowietunion hat sich nur einen Teil der vom 1000jaehrigen Reich zerstoerten Industrie von Deutschland zurueckgeholt.
Und, die Sowietunion war tatsaechlich eine Industrienation, die viel in die Warschauer Pakt Staaten hineingepulvert hat.
Kaum wurde die SU aufgeloest, kamen die Ukraine und die blatischen Staaten  in Schwierigkeiten (wahrscheinlich darum, weil sie US hoerig sind und den leeren Versprechungen von diesen glauben)
Die Ukraine zusaetzlich denen der EU.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 05. April 2018, 23:30:41
die Sowietunion war tatsaechlich eine Industrienation, die viel in die Warschauer Pakt Staaten hineingepulvert hat.

Bitte mehr davon , ich lach mich schlapp! :D :]
Die waren doch viel zu besoffen! {:}

Und ganz nebenbei : Sowjetunion!

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 05. April 2018, 23:38:04
Die Russen haben alles aus den Ostgebieten Deutschlands geplündert
und haben über Jahrzehnte Reperationszanlungen aus Westdeutschland erhalten.
Wirtschaftlich war damals und auch nach dem Krieg Russland bezw. die UDSSR ein
riesiges aber relativ armes Land da sie wie schon vor hunderten Jahren nicht in der Lage waren ihre Ressourcen zu nutze  und zu verwerten.

Denke auf den Punkt gebracht! Für ganz viel Militär hat’s aber damals schon gereicht.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 06. April 2018, 05:19:52
Hallo kapom

die Sowietunion war tatsaechlich eine Industrienation, die viel in die Warschauer Pakt Staaten hineingepulvert hat.

Bitte mehr davon , ich lach mich schlapp! :D :]
Die waren doch viel zu besoffen! {:}

Und ganz nebenbei : Sowjetunion!


Was für ein Schwachsinn!
Zwar hast Du einen Rechtschreibfehler gefunden, aber die darf man hier im Forum für sich behalten.
Meinst Du denn, dass die deutschen Truppen im Osten gegen einen Agrarstaat verloren haben?

Die Sowjetunion war schon Anfang der dreißiger Jahre in die Liga der Industriestaaten aufgestiegen.

Das "viel in die Warschauer Pakt Staaten hineingepulvert" kann man zwiespältig sehen. Aber z.B. hat die Sowjetunion allein vom Panzer T34 von 1940 bis 1945 über 50.000 Stück produziert. Und Sputnik ist auch nicht nur von Bauern ins All geschossen worden.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. April 2018, 08:24:59
Die Russen haben alles aus den Ostgebieten Deutschlands geplündert
und haben über Jahrzehnte Reperationszanlungen aus Westdeutschland erhalten.

 {* {* {*

Wirtschaftlich war damals und auch nach dem Krieg Russland bezw. die UDSSR ein
riesiges aber relativ armes Land da sie wie schon vor hunderten Jahren nicht in der Lage waren ihre Ressourcen zu nutze  und zu verwerten.

@kern

Zitat
Meinst Du denn, dass die deutschen Truppen im Osten gegen einen Agrarstaat verloren haben?

Meinst Du das mit oder ohne die amerikanischen Lieferungen damals?

Die russische Rüstungsindustrie wurde vor allem während des Weltkrieges aufgebaut.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 06. April 2018, 09:39:21
Die sowjetische Ruestungsindustrieproduktion nahm waehrend des Krieges - wie bei allen kriegsfuehrenden Staaten - stark zu. Jedoch hatte die SU schon bei Beginn des Krieges eine dreifach hoehere Zahl an Panzern, Flugzeugen und Geschuetzen wie die Achsenmaechte,

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Sowjetischer_Krieg#Milit%C3%A4risches_Kr%C3%A4fteverh%C3%A4ltnis (https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Sowjetischer_Krieg#Milit%C3%A4risches_Kr%C3%A4fteverh%C3%A4ltnis)

war also schon lange kein Agrarstaat mehr!

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 06. April 2018, 10:00:46
Was für ein Schwachsinn!

Herr Kern, man sollte sein Wissen über Russland nicht nur aus dem Tip Forum ziehen. Russland ist immer noch ein Schwellenland , mit im Vergleich zu entwickelten Industriestaaten niedrigen Arbeiterlöhnen und Renten bei 200 Euro. Ohne die riesigen Öl und Gasvorkommen aufgeschmissen. Natürlich war Russland immer auch ein Agrarstaat , daran ändert auch die starke Rüstungsindustrie nichts. Ein reiner ‚Agrarstaat’ , sowas hab ich aber nirgends behauptet. Über die Gründe für den Ausgang des 2. WK kann man sich auch leicht informieren. Bevölkerungszahlen , die Soldaten und deren Verteilung an den verschiedenen Fronten , Hilfslieferungen , Sanktionen gegen Hitlerdeutschland und so weiter.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 06. April 2018, 10:16:53
Kaum wurde die SU aufgeloest, kamen die Ukraine und die blatischen Staaten  in Schwierigkeiten (wahrscheinlich darum, weil sie US hoerig sind und den leeren Versprechungen von diesen glauben)
Die Ukraine zusaetzlich denen der EU.

Grössere Probleme bekamen die Länder , die kein oder wenig Erdöl bzw. Erdgas besitzen. Der lange Streit wegen der Gaslieferungen an die Ukraine ist wohl jedermann bekannt. Damit ist eigentlich auch gesagt , wovon Russland hauptsächlich lebt. Trotz Wissen um diesen Umstand warder Drang der betreffenden Länder enorm , endlich wieder befreit von Moskaus Herrschaft  zu sein. Darüber könntest du vielleicht mal nachdenken. Wirst du aber sicher nicht tun. Man kann nicht jedes vor allem hausgemachte Problem einfach mal so auf den Westen schieben. Oder eben doch , wie ich inzwischen weiß. {:}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 06. April 2018, 11:00:25
@Suksabai

Ich habe mir den Bericht des Herrn Glowatzki angesehen,aber ueberzeugt hat
er mich nicht.

Er stellt Syrien als Wohlfuehloase dar,als Beweis wird ein netter Bildbericht da-
runtergelegt, der Bauruinen ohne Kraene zeigt und dabei behauptet wird,es
wird ueberall fleissig gebaut.

Nur war halt immer schon,das Gebiet um Damaskus und auch Tartus,sowie
einige noerdliche Provinzen,nicht von Kriegsereignissen betroffen.Ich glaube
es daher gerne,dass die Bevoelkerung von Damaskus friedlich leben kann.

Nur was ist mit dem Rest des Landes ? Was ist die Motivation von ca.5 Mio
Syrern,sich ins Ausland in Sicherheit zu bringen.Was sind die Gruende von
ca.7 Mio die als Binnenfluechtlinge herumziehen ?

Sind die herumfliegenden Flugzeuge,die "Knallbonbons" abwerfen nur zum
Gaudium der Bevoelkerung eingesetzt ?

Auch wenn von dir Herr Assad quasi als Friedensapostel glorifiziert wird,scheint
selbst die Schweiz eine andere Meinung ueber ihn zu haben.Denn sonst ist es
ja nicht zu erklaeren,dass sie sich den Sanktionen gegen Syrien angeschlossen
hat.

Ich halte daher fest,Herr Assad und seine politische Clique,sind Menschenrechtsver -
letzer.
Die Sicherheit seiner Landsleute,die zu ihm in Opposition stehen,ist nicht gewaehr-
leistet.

Daher wird man noch lange darauf warten muessen,bis die Fluechtlinge zurueck-
kehren werden.

Jock
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 06. April 2018, 11:03:27

@jock

Das ist DEINE Meinung...

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 06. April 2018, 13:52:42
Das ist DEINE Meinung...

Geh ich von aus. Deine Meinung dazu musst du schon selber schreiben.  ;)
Wär interessant , was die hier mal erwähnte Aufbauhilfe Russlands schon erreicht hat.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samuispezi am 06. April 2018, 14:36:26
Gebe ich Euch allen zum Teil Recht.

Aber es ist ja auch nicht so, dass alle Syrer aus ihrem Land geflüchtet sind.
Ich habe auch jetzt noch gute alte Freunde und Bekannte mit denen ich manchmal
täglich mehrere male Kontakt habe, sei es aus Syrien, Jordanien, dem Iran oder Irak.
Damit verdiene ich seit nunmehr fast 45 Jährchen mein Brot und ich kenne die
Gegend doch ein wenig.

Systeme oder Machthaber haben sich im Laufe der Zeit oftmals geändert, aber
die maßgeblichen Wirtschaftskräfte und Verantwortlichen haben sich zum großen
Teil in allen Systemen behauptet, ganz einfach, weil man sie braucht.

Es ist ganz einfach was ich ausdrücken will, wie ich immer wieder betone unterscheide
ich zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen strikt.

Es gibt unzählige Menschen z.B.in Syrien, die haben zumindest irgend eine kleine
Perspektive. Es gibt aber auch unzählige Menschen aus diesem Land, die haben wirklich
alles verloren, und damit meine ich nicht nur Haus, Arbeit, Auto, sondern oftmals auch
ihre ganze Familie.

Natürlich heißt das nicht, dass sich dann etwaige Flüchtlinge bei uns in die Wohlfühloase
schmeißen dürfen, sondern wenn man als Land einem notleidenden Menschen eine Chance bietet
wieder ein menschenwürdige Leben zu führen, dann soll man das auch mit doppelter
Anstrengung zurück zahlen, was ja erst noch bewiesen werden muss, ob das auch so kommt.

Viele Grüße

Samuispezi }}



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 10. April 2018, 08:09:51
Das deutsche Regime ist natuerlich nicht total verbloedet, sondern total verlogen. Waere interessant zu wissen, wieviele Koefferchen die vielen "Fuehrungskraefte" dieses Regimes fuer ihre "Arbeit" erhalten haben.

https://deutsch.rt.com/asien/68071-regierungspressekonferenz-zu-giftgasangriff-wahrscheinlich-assad-schuld/ (https://deutsch.rt.com/asien/68071-regierungspressekonferenz-zu-giftgasangriff-wahrscheinlich-assad-schuld/)

Zitat
Die Russen sind mit ihrer Demokratie zufrieden
Gestern war ein fröhlicher Tag in Russland, als das orthodoxe Ostern gefeiert wurde. Laut einer die ganze Welt umfassende Meinungsumfrage der Pew Research auf Basis von Interviews im Oktober 2017 sind 59 % der Russen mit ihrer Demokratie, wie sie heute fungiert, zufrieden.

Die entsprechende Zahl in den USA ist 46 %. Die Amerikaner sind also weitaus weniger mit ihrer Demokratie zufrieden.

Von den 23 Ländern, die von der Untersuchung erfasst wurden, sind praktisch nur Deutschland und Schweden noch zufriedener mit ihren existierenden Demokratien.

Aus den Untersuchungen geht auch hervor, dass die Bevölkerung Russlands vielleicht in größerem Ausmaß als in anderen Ländern bereit ist, die Beschlussfassung den Experten zu überlassen (66 %), einem starken Führer (48 %) und den Militärs (27%).

http://assets.pewresearch.org/wp-content/uploads/
sites/2/2017/10/17102729/Pew-Research-Center_Democracy-Report_2017.10.16.pdf

Von den 23 Ländern, die von der Untersuchung erfasst wurden, sind praktisch nur Deutschland und Schweden noch zufriedener mit ihren existierenden Demokratien.

 :]

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. April 2018, 08:29:36
Ja, das beweist ganz klar, dass Herr Assad kein Giftgas eingesetzt hat.

Oder?

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 10. April 2018, 08:32:43

Ein einleuchtender Artikel:

Ist Terror mit Giftgas eher Assad oder Al-Qaida zuzutrauen?

Zitat
Militärisch bringen chemische Waffen kaum etwas, aber propagandistisch richten
 sie einen riesigen Schaden an (für denjenigen, der sie angeblich eingesetzt hat).

Hitler hatte im Krieg keine Chemiewaffen eingesetzt, weil sie ihm militärisch kaum Vorteile verschafft hätten.
Und diese Vorteile hätte auch Assad nicht gehabt.
Ich halte Assad für einen ganz miesen Diktator.
Ich halte ihn jedoch nicht für skrupelloser als Hitler.

https://bit.ly/2GPjG45 (https://bit.ly/2GPjG45)


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 10. April 2018, 08:33:46
Bist du auch schon so weit?
Nicht Assad muss beweisen, dass er kein Giftgas eingesetzt hat, sondern ihm muss bewiesen werden, dass er Giftgas eingesetzt hat.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. April 2018, 08:50:09
Dann sollte ja eigentlich einer Untersuchung z.B. durch die UN nichts entgegenstehen. Es hat mich schon immer sehr gewundert dass Herr Assad die UN niemals eingeladen hat, die Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen zu untersuchen. 

Worte des großen Vorsitzenden Mao:

Bestrafe wenige, erziehe viele.


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 10. April 2018, 09:12:08
Zitat
Dann sollte ja eigentlich einer Untersuchung z.B. durch die UN nichts entgegenstehen. Es hat mich schon immer sehr gewundert dass Herr Assad die UN niemals eingeladen hat, die Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen zu untersuchen.

Durchforste das Netz fuenf Jahre diesbezueglich, dann kannst dich wieder melden.

Da du offenbar studiert und einen Member darauf hingewiesen hast, wie man Quellen zu behandeln hat: Meine ERFAHRUNG mit Juristen in der Zeit meiner Arbeitstaetigkeit war die, dass "Nichtstudierte" meist mehr Hausverstand hatten.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 10. April 2018, 09:31:49
Dann sollte ja eigentlich einer Untersuchung z.B. durch die UN nichts entgegenstehen. Es hat mich schon immer sehr gewundert dass Herr Assad die UN niemals eingeladen hat, die Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen zu untersuchen.

Was kann denn der arme Herr Assad dafür , wenn Russland das immer wieder mit einem Veto verhindert?
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 10. April 2018, 09:49:23
Meine ERFAHRUNG mit Juristen in der Zeit meiner Arbeitstaetigkeit war die, dass "Nichtstudierte" meist mehr Hausverstand hatten.

Das erklärt , warum du dasvon  Werni eingestellte Video einer studierten Schweizerin nicht kommentierst. Diese Studierte behauptet Beweise für Assad‘s Giftgasangriffe zu haben.

Das auch nur Hetze der Lügenmedien?:
http://mediathek.daserste.de/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Zeugen-gegen-Assad/Video?bcastId=799280&documentId=51485124
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. April 2018, 10:13:14
@franzi,

schön dass Du hier das Pew Reserach Institut anführtest.

Lt. Wikipedia.de wird dieses Institut gern von der Presse zitiert. Deshalb möchte ich ein anderes Ergebnis von denen hier nicht vorenthalten: 

Weltweit vertraut etwa ¼ der Menschen Herrn Putin. In 37 Ländern betrachteten gute 30% der Bevölkerung  Russlands Macht und Einfluss als Bedrohung.

http://www.pewglobal.org/2017/08/16/publics-worldwide-unfavorable-toward-putin-russia/

 (http://www.pewglobal.org/2017/08/16/publics-worldwide-unfavorable-toward-putin-russia/)

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 10. April 2018, 10:33:59
@AS2000

Schön, dass du hier das Pew Reserach Institut anführtest.

Aber bei dir eigenen Intelligenz wirst du doch nicht wirklich glauben, dass diese Aussagen repräsentativ seien...

Dass ALLE westlichen und US-hörige Staaten und deren Bewohner Putin-Skeptiker sind, liegt
ob der fortwährenden Propaganda auf der Hand.
Btw. frag mal einen Ami, wo sich Russland überhaupt befindet auf dem Globus...

Dumme Menschen glauben der Propaganda...

Btw. ist das Pew Reserach Institut in den USA beheimatet, da liegt der Verdacht nahe,
dass sie nicht ganz neutral arbeiten...

PS: die von dir angegebenen Zahlen kann man auch durchaus positiv einordnen, die 25%
der Menschen kennen Putin wenigstens dem Namen nach...

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. April 2018, 10:50:06
Zitat
Btw. ist das Pew Reserach Institut in den USA beheimatet, da liegt der Verdacht nahe, dass sie nicht ganz neutral arbeiten...

Ja, völlig richtig. Deshalb hat ja auch wohl franzi in seinem unermesslichen Hausverstand damit begonnen, die hier einzuführen. Zwar erweckt er in #119 den Eindruck sein Zitat entstamme RT Deutsch. Aber schon mit nur wenig Hausverstand wird man sofort einsehen, dass die  so etwas nur am 1. April bringen.

Nun wüsste ich nur noch gern, warum werde nur ich von Dir getadelt und nicht etwa auch franzi?   
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 10. April 2018, 11:10:21
Keine Hoffnung für Syrien :-[  https://youtu.be/rK9ovCCtEzw?t=1203
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 10. April 2018, 12:16:41
Ein US - Lenkwaffenzerstörer ist vor der syrisen Küste eingetroffen und wird dort von tieffliegenden russischen Kampfflugzeugen "schikaniert"   :D


Mark Mackinnon: Turkish media reporting that the USS Donald Cook, a destroyer armed with Tomahawk cruise missiles, has arrived off the coast of Syria - and is being harassed by low-flying Russian warplanes
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 10. April 2018, 13:31:50
Der oft gelobte Trump , is gar nicht mehr so lieb?  {--

http://www.krone.at/1688801
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 10. April 2018, 13:56:37

Ach kapom, in deiner einfach gestrickten Welt möchte ich leben...

Schon mal was davon gehört, dass der angeblich "mächtigste Mann der Welt" gar nicht so mächtig sei?

Um nur ein Beispiel zu geben:

(https://up.picr.de/28651704tg.jpg)

Wäre durchaus möglich, dass er entgegen seiner eigenen Überzeugung so handeln muss...


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 10. April 2018, 14:21:14
Ok Suksabai , nehme mal Bezug auf die ‚einfach gestrickte Welt‘ : Fällt dir faktisch nichts mehr ein , muss es ne Verschwörung sein.  {:}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Huangnoi am 10. April 2018, 21:49:48
Ich hoffe und wünsche mir, dass die Amis, wenn sie meinen aufgrund unbewiesener Anschuldigungen in Syrien bombardieren zu müssen, von den Russen ordentlich auf die Mütze kriegen.

Wenn der 3. Weltkrieg ausbricht, haben NUR die Amis Schuld.

Putin war bisher immer sehr besonnen.

Nur unsere Schwarzbunte Leitkuh, nebst einigen Pappnasen in der EU natürlch, lassen sich verleiten mitzumachen.

Die Britenm an erster Stelle, sind ja raus aus der EU...

Warum können wir nicht einen Kanzler haben, wie die Ösis und die Ungarn???

Na ja, sterben müssen wir alle, sollen sie machen.

Otto Normalbürger hat eh nix zu sagen... {/ {/ {/
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Schmizzkazze am 10. April 2018, 22:26:52
Ja, das wäre schön. Die Amis, auf ihr Trump-Maß zurechtgestutzt, Mann, wär das schön!  ;]
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. April 2018, 08:00:11
Zitat
Wenn der 3. Weltkrieg ausbricht, haben NUR die Amis Schuld.

Das beruhigt mich aber nicht besonders!

Ja, das wäre schön. Der Iwan, auf sein Putin-Maß zurechtgestutzt, Mann, wär das schön!  ;]

Auch so etwas beruhigt mich nicht besonders!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 08:12:07

Die Amis werden es nie lernen...

Die DONALD COOK ist vor der Syrischen Küste in Stellung gegangen mit 60 Marschflugkörpern
an Bord.

Schon vergessen?

Schlechte Erfahrungen machte dieses Schiff (samt Besatzung) bereits im Schwarzen Meer,
als vor ein paar Jahren nur eine unbewaffnete Mig 25 ausreichte, um mit seinen an Bord
 befindlichen Störsender die Donald Cook stundenlang blind auf hoher See treiben zu lassen...
Aber sie haben ja jetzt 25 (?) neue Besatzungsmitglieder, die voll motiviert sind  :D




Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. April 2018, 09:22:34
Ich dachte bisher immer , geil auf Kriege sei man nur in Washington.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: malakor am 11. April 2018, 09:35:22

Die Amis werden es nie lernen...

Die DONALD COOK ist vor der Syrischen Küste in Stellung gegangen mit 60 Marschflugkörpern
an Bord.

Schon vergessen?

Schlechte Erfahrungen machte dieses Schiff (samt Besatzung) bereits im Schwarzen Meer,
als vor ein paar Jahren nur eine unbewaffnete Mig 25 ausreichte, um mit seinen an Bord
 befindlichen Störsender die Donald Cook stundenlang blind auf hoher See treiben zu lassen...
Aber sie haben ja jetzt 25 (?) neue Besatzungsmitglieder, die voll motiviert sind  :D

Die DONALD COOK vom DONALD DUCK.    Dann wird ja alles gut. ;D
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. April 2018, 09:37:19

Die Amis werden es nie lernen...

Suksabais Anekdoten , herrlich. ;] Würd mir schon reichen , hätten die Amis seit dem Irak Krieg endlich die gelernt , dass man einen Menschenschlächter nicht zum Freund haben darf. Das schlimme Ende ist bekannt. Hätt nicht gedacht , Putin macht diese schwere Dummheit der Amis in Syrien nach.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 11. April 2018, 09:39:43


Die DONALD COOK vom DONALD DUCK.    Dann wird ja alles gut. ;D
Dazu noch das Essen von Ronald Mc Donald
Wirklich witzig ;)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 09:44:16
Würd mir schon reichen , hätten die Amis seit dem Irak Krieg endlich die gelernt , dass man einen Menschenschlächter nicht zum Freund haben darf.

Lassen wir das mit dem "Menschenschlächter" mal dahingestellt, das ist eine interne
Angelegenheit eines souveränen Staates.

Mir persönlich stösst sauer auf, dass sich der Ami unter den mannifaltigsten Vorwürfen
ebendort einmischt - und so durchschaubar noch dazu!

Oder wäre der Ami im Jemen gesehen worden, wo hundertausende Jemeniten mit saudischen
Splitterbomben gekillt werden?

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. April 2018, 09:56:07
Bin froh , dass der Russe sich überall einmischt , wo das Menschenrecht zu verteidigen ist. Darum hat er auch die Krim befreit und kämpft in der Ostukraine gegen die Diktatur in Kiew. Hut ab , vor soviel Selbstlosigkeit. {:} Falls es dir immer noch nicht aufgefallen ist , ich würde nie die schändlichen Fehler der Amis verteidigen. Das ändert aber nichts an den Fehlern von Putin. In 100 Prozent Gut und Böse teilen , das können für mich nur einäugige Ideologen. Im Würgegriff dieser oder jener Propaganda.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 10:07:52
Du solltest einmal anfangen, sinnerfassend zu lesen!

Ich habe hier schon des öfteren betont, dass Putin kein Engel sei, aber der richtige Mann für
sein Land - und so manches Land könnte sich über so einen Staatsführer freuen (wenn du weisst,
was ich meine).

Ohne Putin wäre Russland bereits wirtschaftlich filetiert, der Ausverkauf hatte knapp vor seinem
ersten Amtsantritt bereits begonnen. Er ist da drastisch eingeschritten - deswegen ist auch der
Ami-Geldadel nicht wirklich sein Freund und verfolgt ihn mit Propaganda.

Und natürlich verfolgt er (fast) ausschliesslich russische Interessen, das ist ja legitim!
Genauso wie Uncle Sam "die Demokratie bringt" - mit Seitenblick auf z.B. eine Pipeline...

Btw. ist Russland die einzige legitime landesfremde Partei in Syrien, es wurde vom Präsidenten um Beistand gebeten!


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. April 2018, 10:34:27
Dann war der Vietnamkrieg ja ok. Bitte um Hilfe und so. {-- Du willst es immer so simpel , so simpel ist die Welt aber nicht! Höchstens bei Propaganda Hörigen.

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 10:42:14


Sorry, es wird mir jetzt zu blöd, vielleicht gehen wir noch bis zum Dreissigjährigen Krieg zurück,
wenn du in Argumentationsnotstand kommst.

Gegen Faktenresistenz ist kein Kraut gewachsen...

Btw.: die Welt und die Vorgänge auf ihr sind simpel, wenn man Fakten erkennt ...
Nur mässig Informierte werden aus dem ganzen nicht schlau!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 11. April 2018, 13:30:22
Ich habe hier schon des öfteren betont, dass Putin kein Engel sei

So ist’s nur ne wiederholte Floskel. Was macht er falsch? Was wirfst du ihm vor?
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 13:43:11
Ich habe hier schon des öfteren betont, dass Putin kein Engel sei
So ist’s nur ne wiederholte Floskel. Was macht er falsch? Was wirfst du ihm vor?

Was sollich ihm vorwerfen? Dass sein primäres Interesse seinem Land dient?

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Pinkas am 11. April 2018, 13:44:24
@suksabai,

bewundernswert, wie du ruhig bleiben kannst bem Duell mit kapom.
Ich wäre schon lange explodiert bei diesen sinnbefreiten Antworten von kapom.
Ich denke, der will nur stänkern, spielen, lass dich darauf nicht ein.

Gruss Pinkas
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 14:02:12

@Pinkas

spielen ist doch eine schöne Beschäftigung  ;]

 [-]

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 16:26:12

Video über den gefakten Giftgasangriff:
(leider nur auf FB)

https://www.facebook.com/derfehlendepart.rt/videos/866647693519946/ (https://www.facebook.com/derfehlendepart.rt/videos/866647693519946/)

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 17:56:57


News aus Syrien:

die Informationen stammen vom WarTime Militärblog.
Nach seinen Informationen erhielt die gesamte chinesische Flotte, die sich jetzt im Mittelmeer befindet, eine Order, das Kommando der russischen Marine im Falle eines US-Angriffs auf Syrien neu zuzuteilen...

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 11. April 2018, 18:13:21
Trump:-„Russland, mach Dich bereit“  :-[ 
https://www.bild.de/politik/2018/politik/trump-raketenangriff-in-syrien-an-55358170.bild.html
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 18:16:42


Die Angelegenheit nimmt Fahrt auf, es wird immer brenzliger,

Syrien wird auch Israel bombartieren, sollte von dort nochmal ein Angriff gestartet werden.


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 18:20:57


WK III im Anmarsch?

Moskau: Wir werden jede US-Rakete, die auf Syrien abgefeuert wird,
und ihre Abschussorte zerstören


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Helli am 11. April 2018, 18:22:14
Trump:-„Russland, mach Dich bereit“  :-[ 
https://www.bild.de/politik/2018/politik/trump-raketenangriff-in-syrien-an-55358170.bild.html
Ob die Voraussetzungen für diese "Reaktion" mal wieder unwiderlegbare Beweise des CIA sind?
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 18:23:41


Russland hat zum ersten Mal mit einem Gegenschlag gedroht, falls ihre Basis angegriffen wird!

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 18:29:05


Meldung vom Nebenschauplatz:

Habe gerade gelesen, dass Assad den Vorsitz der UN-Konferenz gegen Kriegswaffen übernimmt.
Assad gilt nämlich immer noch als rechtmäßiger Präsident Syriens und da fährt "die Eisenbahn drüber",
 sehr zum Leidwesen von Uncle Sam und Kumpanen. Die schäumen vor Wut.

Aber die restliche Welt hat sich (noch) nicht gegen Assad verschworen.

 ;] ;] ;]

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 11. April 2018, 18:34:30
"Vergewaltiger im Frauenhaus"
https://www.n-tv.de/politik/Syrien-leitet-UN-Abruestungskonferenz-article20378899.html
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 18:37:34


Ja, lustig, werni, aber jetzt gibt es Wichtigeres:

Die iranische Regierung hat den Luftwaffenstützpunkt Hamadan nach einer kurzfristigen Anfrage
aus Moskau der russischen Armee zur Verfügung gestellt.
Eine große Anzahl von Kampfjets und Langstreckenbomber werden in wenigen Stunden in der
Region erwartet.


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 11. April 2018, 18:43:19


Ja, lustig, werni, aber jetzt gibt es Wichtigeres:

Die iranische Regierung hat den Luftwaffenstützpunkt Hamadan nach einer kurzfristigen Anfrage
aus Moskau der russischen Armee zur Verfügung gestellt.
Eine große Anzahl von Kampfjets und Langstreckenbomber werden in wenigen Stunden in der
Region erwartet.
Dass Du das lustig findest,überrascht mich in keinster Weise  :-[
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 18:46:43

@werni

In welcher Realität lebst du? Wir stehen möglicherweise kurz vor WK III und du mokierst dich über

meinen Kommentar...   {:}

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: malakor am 11. April 2018, 18:47:56
Erst will er Nordkorea plattmachen, nun will er Syrien bombardieren, im Inland hat er grosse Probleme, den kann man doch gar nicht ernst nehmen. Eine Witzfigur.

Was ist der Unterschied zwischen J.F.Kennedy und Donald Trump ?
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: dolaeh am 11. April 2018, 18:49:37
Kann man Millitaerflugzeuge auf Flighradar 24 sehen?
Ich sehe keine die Hamad anfliegen....
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Buengganer am 11. April 2018, 19:20:44
Witzfigur oder nicht ! Hier geht es den Machthabern nur um das Ego,
die ziehen ja nicht in den Krieg.
Da werden die kleinen geschickt und wenn einer von diesen Wichtigtuern sich da einmischt,
dann könnte es ernst werden.
Und das schneller wie man denkt!

Lung Suchi
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Helli am 11. April 2018, 19:58:33
"Vergewaltiger im Frauenhaus"
https://www.n-tv.de/politik/Syrien-leitet-UN-Abruestungskonferenz-article20378899.html
   ...auch nix Besonderes! https://www.bild.de/politik/ausland/vereinte-nationen/saudi-arabien-51428234.bild.html
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 20:27:21


Dem Vernehmen nach gibt es hitzige Debatten zwischen Republikanern und Demokraten im Kongress.

Der Stand der Dinge ist dies:

Der Giftgaseinsatz wurde von einer einzigen Quelle gemeldet - den "Weissen Helmen", einer angeblich
gemeinnützigen Organisation, die aber nur in "Rebellen"-Gebieten operiert und erwiesenermassen
schon Quelle von Fake-News war.

Der weitere Verlauf der Meldung ging über die "One-Man-Show" in Coventry, ein erklärter Gegner Assads.

Die russischen Spezialisten vor Ort konnten weder Spuren von Giftgas feststellen noch waren an
an den Opfern die typischen Verletzungen zu sehen.

Trump drohte mit "Vergeltungsschlägen"

Russland antwortete mit der Ansage, Raketen UND DEREN ABSCHUSSBASEN zu zerstören.

Syrien will auch etwaige israelische Abschussbasen bombardiern.

Der US-Zerstörer Donald Cook liegt mit 60 Marschflugkörpern vor der syrischen Küste.

Die Chinesen stellen (vermutlich) 5 Schiffe ihrer Marine im Mittelmeer im Ernstfall unter russisches Kommando.

Der Iran hat den Luftwaffenstützpunkt Hamadan der russischen Armee zur Verfügung gestellt.

Alles wartet...


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Schmizzkazze am 11. April 2018, 20:46:22
Mir wäre es sehr genehm, wenn Putin dann mal entsprechend Gas gäbe und das Problem Schurkenstaat USA für die nächsten 50 Jahre löste.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 20:51:31


Naja, da gäbe es aber ordentlich "Verschnitt", mitunter - wenn es blöd läuft - auch in unseren

Heimatländern...

 >:(  {;

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Schmizzkazze am 11. April 2018, 20:56:50
Ich fürchte, dass Du da Recht hast. Aber orientiere Dich an Deinem Spruch, dass das Leben tödlich endet.
So ist es.

Wir hatten das Glück, ohne Krieg und sehr komfortabel alt geworden zu sein, das hatten vor uns nicht viele, und denen, die nach uns kommen, wird es nur vergönnt sein, wenn der Schurkenstaat in der Weltpolitik nix mehr zu sagen hat.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 11. April 2018, 21:25:18
Ich glaube,dass sich das Ganze wieder deeskaliert.

Die Amerikaner werden den Schwanz einziehen,ohne einen einzigen Marsch-
flugkoerper abgeschossen zu haben.

Die Kapazitaeten die die USA in der Region haben,reichen einfach nicht aus,
ohne Niederlage aus dem Scharmuetzel zu kommen.
Ein Flugzeugtraeger und ein anderes Schiff sind zuwenig.

Als Verbuendete koennen sie nur auf die Israelis rechnen und weiter weg viel-
leicht auf die Saudis.
Der NATO - Partner Tuerkei ist eher Freund von Herrn Putin als von Herrn Trump.
Die restlichen NATO- Partner werden sich da nicht engagieren.

Die Kraefteverhaeltnisse ist den amerikanischen Militaers wohl bekannt und werden
gerade Herrn Trump ueberreden,seinen Plan fallenzulassen.

Der casus belli waere ja die unbestaetigte Meldung eines Giftgasangriffs von Herrn
Assad.
Die Suppe ist zu duenn,um die Region in die Luft fliegen zu lassen.

Jock

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 21:46:26


@jock

dein Wort in Macron's Ohr! Der hüpft schon wie ein Rumpelstilzchen vor Vorfreude...

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Schmizzkazze am 11. April 2018, 21:53:24


@jock

dein Wort in Macron's Ohr! Der hüpft schon wie ein Rumpelstilzchen vor Vorfreude...


Angie würde ihm sehr gerne beistehen, aber sie hat ja noch nicht mal einen flugfähigen Flieger und kein schwimmfähiges U-Boot.
Wenn mir das einer Anfang der 70-er während meiner Zeit als Ausbilder bei der Bundeswehr gesagt hätte ...
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 11. April 2018, 23:28:46
Aber eine Fregatte

https://deutsch.rt.com/international/68175-syrien-krise-wieso-begleitet-deutsche-fregatte-us-kriegsmarine/ (https://deutsch.rt.com/international/68175-syrien-krise-wieso-begleitet-deutsche-fregatte-us-kriegsmarine/)

--------------------------------------------------------------------------------

. . . . . . .Für die russischen Jagdbomber ist es ein leichtes Spiel, amerikanische Kampfschiffe vor der syrischen Küste zu versenken. Dies posaunen russische Zeitungen und Blogger heraus, seit US-Präsident Donald Trump einen weiteren Tomahawk-Angriff auf Syrien in Erwägung gezogen hat.

Selbst renommierte Blätter schreiben, eine Su-24 könne einen US-Zerstörer wie die „Donald Cook“ im Nu neutralisieren. Dafür müsse der russische Jagdbomber erst seine Mittel der elektronischen Kampfführung einsetzen, um die Bordelektronik der Schiffe durch starke Störsignale „blind zu schießen“. Danach sei es für die russischen Kampfjets – ob Su-24, Su-34 oder Mehrzweckjäger Su-30
und Su-35 – kein Problem mehr, die Zerstörer mit den Antischiffsraketen Ch-35 in den Meeresgrund zu bohren.

Über so viel pseudopatriotische Wichtigtuerei können Experten nur den Kopf schütteln. Der Vize-Direktor des Zentrums für Technik- und Strategieauswertung, Sergej Denisenzew, bezeichnet solche Berichte als „verdrehten Blödsinn“. Um die Bordelektronik und die Radaranlagen eines Zerstörers außer Betrieb zu setzen, seien Anlagen ähnlicher Größenordnung nötig. Die Störsysteme der russischen Jagdbomber seien indes nur darauf ausgelegt, Boden-Luft- oder Luft-Luft-Raketen zu verwirren und von ihrem Ziel abzubringen.. . . . . . .


https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180411320285573-us-zerstoerer-vor-syrien-versinken/ (https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180411320285573-us-zerstoerer-vor-syrien-versinken/)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Schmizzkazze am 11. April 2018, 23:45:22
Tsss, wenn ich schon "Experten" höre.
Unser Nah-Ost-Experte. Unser Terror-Experte. Unser Steuer-Experte, ... t.b.c.

Noch nie gabs so viel Müll on the air, seit es "Experten" gibt.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Huangnoi am 12. April 2018, 00:01:27
Die haben allesamt einen an der Klatsche.

Ohne Beweise werden die Russen und Assad beschimpft und evtl. angegriffen.

Wenn Putin nicht so besonnen wäre, hätten wir schon längst den WK III.

Die Amis sind pleite und brauchen irgendwo einen neuen Krieg.

Wie schon hier gepostet, die Präsidenten und Co haben grosse Fresse, ausbaden muss es das Volk!

Die Oberbonzen sitzen bequem in der Airforce One usw. bei Champagner und Kaviar.

Otto Normalsoldat, schießt sich gegenseitig tot.

Wie bekloppt.

Alle sollten sagen, macht euren Scheixx alleine... {+
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 12. April 2018, 08:35:49
Tsss, wenn ich schon "Experten" höre.
Unser Nah-Ost-Experte. Unser Terror-Experte. Unser Steuer-Experte, ... t.b.c.

Noch nie gabs so viel Müll on the air, seit es "Experten" gibt.

Grundsaetzlich hast du recht, aber die "Experten" im Sputnik Artikel, die die Faehigkeiten der Russischen Streitkraefte so gnadenlos heruntermachen, wollen mMn vor ueberzogenen Erwartungen warnen.

------------------------------------------------------------------

Über die Bedeutung, gefährlich auszusehen


(Damit ist nicht diese Gans gemeint)
https://youtu.be/5kT3yEhyPeg (https://youtu.be/5kT3yEhyPeg)

Der Schluss:

 Aber selbst die Gelegenheiten, hirnlose Massenmorde straffrei zu begehen, werden immer seltener und zwingen die USA, sich auf Designer-Gewalttaten zu beschränken. Um diese Taten zu rechtfertigen, haben sich die USA (und der Großteil Europas) vom Rest der Welt abgenabelt und benutzen eine fein konstruierte Mauer aus komplettem Unsinn. Eine Lieblingsmetapher als großer Einschüchterer hat mit den erträumten chemischen Waffen zu tun. Man sehe sich den jüngsten israelischen Raketenangriff auf Syrien an. Der wurde mit offensichtlich gefälschten Video-Bildern der Weißhelme gerechtfertigt – einer Gruppe, die bekannt ist für das Inszenieren gefälschter Terroranschläge. Zur Zeit ist ihnen sogar schon egal, wie gefälscht ihre Produkte aussehen: jetzt schneiden sie schon die Filmklappe gar nicht mehr heraus (die man zum Synchronisieren des Video-Tons benötigt). Der Drehort war offensichtlich eine Filmbühne, nur die Produktion ließ zu wünschen übrig. Stattdessen gab es Schauspieler, einige mit weißen Helmen, aber ohne jede Schutzkleidung, die Eimer voll Wasser über zitternde Kinder gossen. Wie soll das überhaupt irgendeinen Sinn ergeben?

 

Und dann bedenkt, dass die Raketen aus Israel kamen (fünf wurden von den Syrern abgeschossen, drei kamen durch). Warum Israel? Weil die Russen die USA gewarnt haben, dass sie wüssten, es würde eine Chemiewaffen-Provokation als Vorwand für einen Raketenangriff organisiert, und dass sie nicht nur auf die Raketen, sondern auch auf die Abschussbasen schießen würden. Daher haben die Amerikaner beschlossen, es sei zu riskant, den Angriff von Navy-Schiffen aus zu starten. Stattdessen haben sie den Israelis die Ehre überlassen, ein paar Raketen auf eine abgelegene Airbase in Syrien loszulassen, in der korrekten Annahme, dass die Russen nicht gleich gegen Israel zurückschlagen würden wenn kein Russen verletzt wird. Und sie wussten, dass während des Angriffs kein Russe an dieser Luftwaffenbasis sein würde. Das ist einerseits ziemlich erbärmlich, aber andererseits zeigt es, dass die Amerikaner immer noch in der Lage sind, einen Funken Verstand zu zeigen.

 

Das ist also die eigenartige Periode der Geschichte, durch die wir gehen. Die USA lügen Nonstop (denn sie haben die Wahrheit nicht auf ihrer Seite) und tun gleichzeitig so als ob sie immer noch gefährlich sind, indem sie widerliche Massenmorde begehen (in kleinem Maßstab, denn da können sie sicher sein, dass es straffrei ist). Währenddessen bleiben sowohl nationaler Selbstmord (durch einen großen Krieg) und die Entscheidung, das ganze imperial Projekt abzublasen, politisch unmöglich. Wie lange diese seltsame, instabile Periode mörderischen Unsinns anhält, das ist unbekannt – das wisst ihr so gut wie ich – aber es kann offensichtlich nicht ewig so weitergehen. Gebt ihnen ein paar Jahre, oder weniger.


https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/dmitry-orlov-10-04-2018/ (https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/dmitry-orlov-10-04-2018/)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samurai am 12. April 2018, 11:35:56
Tsss, wenn ich schon "Experten" höre.
Unser Nah-Ost-Experte. Unser Terror-Experte. Unser Steuer-Experte, ... t.b.c.

Noch nie gabs so viel Müll on the air, seit es "Experten" gibt.
Foren brauchen Experten. Um so mehr bin ich dankbar das wir jetzt einen "Platitueden Experten" haben. Danke Schitzkatze. :]
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. April 2018, 11:53:25
@franzi

Wenn es um Russland geht wurden hier Beweise gefordert. Sollte dann doch auch anders herum gelten. Oder?

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 12. April 2018, 12:29:34
Wenn du eine konkrete Frage ueber einen bestimmten Vorfall stellst, werde ich vielleicht antworten.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. April 2018, 13:33:14
Zitat
Grundsaetzlich hast du recht, aber die "Experten" im Sputnik Artikel, die die Faehigkeiten der Russischen Streitkraefte so gnadenlos heruntermachen, wollen mMn vor ueberzogenen Erwartungen warnen.

Ganz anderer Meinung:


Die Amis werden es nie lernen...

Die DONALD COOK ist vor der Syrischen Küste in Stellung gegangen mit 60 Marschflugkörpern
an Bord.

Schon vergessen?

Schlechte Erfahrungen machte dieses Schiff (samt Besatzung) bereits im Schwarzen Meer,
als vor ein paar Jahren nur eine unbewaffnete Mig 25 ausreichte, um mit seinen an Bord
 befindlichen Störsender die Donald Cook stundenlang blind auf hoher See treiben zu lassen...
Aber sie haben ja jetzt 25 (?) neue Besatzungsmitglieder, die voll motiviert sind  :D
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 12. April 2018, 13:45:22
Das ist aber mehr oder weniger bewiesen.
Habe nie ein Dementi der US-Navy gelesen.
Das einzige, was bei @Suksabais Beitrag unrichtig ist, es war keine Mig 25, sondern eine SU 24. Und das war sicher aus dem Gedaechtnis geschrieben, also verzeihbar.
Oder nicht?

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samurai am 12. April 2018, 14:03:32
Zitat
Die DONALD COOK ist vor der Syrischen Küste in Stellung gegangen mit 60 Marschflugkörpern
an Bord.
Lieber Arthur, wenn schon zitieren dann bitte richtig.
Das Schiffle heisst Donald Cock, benannt nach dem beruehmten Vorfahren des aktuellen amerik. Praesidentendarstellerklaeffers "Long John Donald the blown up cock Trump".

Franzi, wie war das mit Gott vergibt, Franzi nicht? :D
Mir persoenlich ists relativ schnuppe ob ich von ner Mig oder ner SU zerbomt wuerde.  {--

So, das Wetter ist goil. Werde mich jetzt auf meine Mig, aeh Honda setzen und a bisserl "fliegen" ... ;]
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 12. April 2018, 14:15:36
Die Amis sind pleite und brauchen irgendwo einen neuen Krieg.

Ok der FOCUS übertreibt gern , aberwenn man‘s so sehen will : Der Kriegspartei Russland geht es jetzt auch nicht gerade rosig. Krim , Ukraine, Syrien , macht sowas reich? Na ja. Die Amis haben bei jedem Krieg noch immer Geld von anderen NATO Staaten erbettelt. Geht‘s um Ablenkung von eigenen Problemen? Ok , ganz sicher sogar. Russland und die USA neigen aber beide zu lauter patriotischer Propaganda , liegt genug Dreck vor der eigenen Tür.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/devisen/waehrungen-der-schwellenlaender-unter-druck-rubel-stuerzt-ab-lira-schon-ganz-unten-warum-putin-und-erdogan-der-kollaps-droht_id_8751855.html
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 12. April 2018, 15:01:53
Carla Del Ponte , eine Frau , die nun gar nicht amihörig ist und sicher mehr Fachwissen über diesen Krieg im kleinen Finger hat , alswir Hobbyköche alle zusammen im Kopf. Die Frau meint :

Zitat : "Alle in Syrien sind böse"

Zu Anfang habe es in Syrien "die Guten und die Bösen" gegeben – die Regierung als Böse und ihre Gegner als Gute, sagte die ehemalige UN-Chefanklägerin. Nun müsse sie sagen: "Alle in Syrien sind böse. Die Regierung Assad, die schreckliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübt und Chemiewaffen einsetzt. Und die Opposition, die nur noch aus Extremisten und Terroristen besteht." Syrien sei ein Land ohne Zukunft. "Sie zerstören alles, was irgendwie menschlich ist. Es ist unfassbar."
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-08/carla-del-ponte-syrien-vereinte-nationen
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 12. April 2018, 16:13:37
Carla Del Ponte ...
Zu Anfang habe es in Syrien "die Guten und die Bösen" gegeben – die Regierung als Böse und ihre Gegner als Gute, sagte die ehemalige UN-Chefanklägerin.


Es ist toll, dass es Menschen gibt, die so einfach zwischen guten und bösen Mördern unterscheiden können!

 {:}   {+   {+
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Helli am 12. April 2018, 16:17:21
Carla Del Ponte ...
Zu Anfang habe es in Syrien "die Guten und die Bösen" gegeben – die Regierung als Böse und ihre Gegner als Gute, sagte die ehemalige UN-Chefanklägerin.


Es ist toll, dass es Menschen gibt, die so einfach zwischen guten und bösen Mördern unterscheiden können!

 {:}   {+   {+
Das war ja auch "nur" der Werbetext für ihr jetzt erschienenes Buch!
Was sie sonst noch so denkt: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/syrien-krieg-carla-del-ponte-ehemalige-un-chefanklaegerin-im-interview-15471417.html
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. April 2018, 16:39:26
Quintessenz:

Putin deckt Giftgas Assad!

 {:} {+ {+
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 13. April 2018, 04:39:45
Schon ca. 3 Monate alt, aber passt auch jetzt zum sehr schmutzigen Krieg in Syrien: Jürgen Todenhöfer zu den aktuellen Ereignissen in Syrien

https://www.youtube.com/watch?v=8KywU8qov18

---
Die "unparteiischen" syrischen Helden, die Weisshelme bei der Arbeit: Kamera läuft. Action!

https://www.youtube.com/watch?v=sjp7c_6xjqs
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 13. April 2018, 05:52:40
Ganz ein aktueller Beitrag ueber Syrien ist dieses Video nicht (aber eingestellt vor drei Monaten). Dieses oder ein aehnliches wurde hier im Tip vor ca einem Jahr eingestellt.
Todenhoefer spricht im Video ja ueber die derzeitige Bombadierunge von Aleppo und Mossul, die beide schon lange von den Terroristen gesaeubert wurden.
Und nochmals, Todenhoefer scheint irgendwie ein Sympathisant des IS gewesen zu sein.
Sein Herumgeeiere bei 3:10 spricht Baende.

https://youtu.be/8KywU8qov18?t=186 (https://youtu.be/8KywU8qov18?t=186)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 13. April 2018, 08:30:04

@franzi

Todenhoefer ist definitiv ein Sympathisant der IS - oder er gibt sich aus beruflichen Gründen
zumindest so...


Btw. macht Trump mal wieder Salto rückwärts in der Giftgasaffaire:

"Er habe den Zeitpunkt der Vergeltungsschläge ja gar nicht genannt..."



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 13. April 2018, 09:54:47
Btw. macht Trump mal wieder Salto rückwärts in der Giftgasaffaire:

"Er habe den Zeitpunkt der Vergeltungsschläge ja gar nicht genannt..."

Trump ist ja auch ein Ami Drecksack wie er im Buche steht. >:

Man kann sich langsam von alten Lobliedern lösen.
Zitat Franzi : Trau mich zwar nicht zu wetten, bin mir aber halbwegs sicher, dass in einigen Monaten die Pressehuren von vielen anderen (nicht unter der Knute der Zionisten stehenden) MM milder mit dem sympathischen Blondschopf und noch sympathischeren First Lady umgehen.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 13. April 2018, 15:38:01
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1718584674888456&set=gm.2195625067332823&type=3

EDIT : Bild sichtbar gemacht :

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/30657101_1718584681555122_4529339185986797568_n.jpg?_nc_cat=0&oh=1e8c5e03bfa36c23ba6ebbe3031dff86&oe=5B295362)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 13. April 2018, 19:54:20
Russischer Außenminister: Chemieangriff eine Inszenierung - Ausländischer Geheimdienst involviert

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/68273-russischer-aussenminister-auslandische-geheimdienste-inszinierten-duma-chemie-angriff/ (https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/68273-russischer-aussenminister-auslandische-geheimdienste-inszinierten-duma-chemie-angriff/)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 13. April 2018, 20:07:40
@franzi

Wenn es unwiderlegbare Beweise gibt,wer ?den Giftgasangriff ausge-
fuehrt hat,dann koennte Russland diese doch der Weltoeffentlichkeit
vorstellen.

Die OPCW - Experten haben nur das Mandat festzustellen,ob und welches
Giftgas eingesetzt wurde.

Sie haben kein Mandat festzustellen,wer dafuer verantwortlich ist.

Jock
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 13. April 2018, 21:00:47
Wenn es unwiderlegbare Beweise gibt,wer ?den Giftgasangriff ausge-
fuehrt hat,dann koennte Russland diese doch der Weltoeffentlichkeit
vorstellen.

Ach jock,

du weisst so gut wie ich, dass das absolut nichts nützen und die Eskalation nur fördern würde...

Schlag nach bei Morgernstern https://de.wikiquote.org/wiki/Christian_Morgenstern (https://de.wikiquote.org/wiki/Christian_Morgenstern),
Siichwort "Die unmögliche Tatsache"  }{


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 13. April 2018, 21:50:03
@Suksabai

Da bin ich voellig anderer Ansicht.

Halten wir fest - durch die Aeusserung des russischen Aussenminister,gibt er zu,
dass es einen Giftgasangriff gegeben hat und laesst dabei durch blicken,dass die
Russen wissen,wer dahinter steckt.

Auf der anderen Seite droht Herr Trump mit einem massiveren miltaerischen
Gegenschlag,der unverhofft ausgeloest,nicht nur die Syrer treffen koennte,sondern
auch russische Militaers.

Offensichtlich konnte man Herrn Trump die Aktion ausreden bzw.konnte man Zeit
gewinnen,dass dabei Russen nicht getroffen werden indem man die 8 ins Auge
gefassten Ziele ueber den informellen Kanal,der in Syrien zwischen den involvierten
Truppen eingerichtet worden ist,informierte.

Herr Trump ist nach seinen Aeusserungen gezwungen,irgendeine Aktion zu setzen.

Wenn die militaerische Variante aufgegeben wird,bleibt noch die Variante der Sank-
tionen.Die USA und die meisten der Verbuendeten beschliessen eine noch wirk-
samere Reihe von Sanktionen,die dem Kreml wehtun werden.

Das weiss auch Herr Putin und es ist nicht gerade lebensnah,der drohenden Ge-
fahr nicht etwas entgegenzusetzen,zumal man ja unwiderbelegbare Beweise im
Talon hat.

Wann nicht jetzt,soll man diesen Trumpf ausspielen ?

Jock

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 13. April 2018, 22:04:08
Inszenierung! Kein Giftgasanschlag.
Schau dir das Video mit dem russischen Aussenminister an.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 13. April 2018, 22:49:16
Nun behaupten Ami and friends aber das Gegenteil. Ich würd die Beweise auf den Tisch legen. Dann kann Dummkopf Trump seine Raketen doch gar nicht abfeuern. Was ist daran falsch? ???
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 14. April 2018, 06:23:19
Es gibt inzwischen in A-MM aehnliche Berichte, verlinke aber doch

https://de.sputniknews.com/politik/20180413320322356-c-waffen-provokation-verwickelt-russland-schiebt-beweise-nach/ (https://de.sputniknews.com/politik/20180413320322356-c-waffen-provokation-verwickelt-russland-schiebt-beweise-nach/)

und

https://de.sputniknews.com/videos/20180413320322185-russland-syrien-giftgasangriff/ (https://de.sputniknews.com/videos/20180413320322185-russland-syrien-giftgasangriff/)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Burianer am 14. April 2018, 07:45:28
Es gibt doch intelligente Waffensysteme  ,  smarte Raketen    }}

Zitat
   Die von Donald Trump als „nett, neu und ,smart‘“ bezeichneten Waffensysteme wollen sich nicht an einem Krieg in Syrien beteiligen. Die Raketen wörtlich: „Wir sind doch nicht blöd!“   
     :]

   https://www.welt.de/satire/article175414694/Zu-klug-Smarte-Waffen-verweigern-Trump-Einsatz-in-Syrien.html    (https://www.welt.de/satire/article175414694/Zu-klug-Smarte-Waffen-verweigern-Trump-Einsatz-in-Syrien.html)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 14. April 2018, 08:12:53
Langsam sollte jeder begreifen können, dass im sehr schmutzigen Krieg in Syrien alle beteiligten muselmanischen Kriegsparteien lügen, dass sich die Balken biegen.
Und wer "schmutzig" nicht versteht, kann sich zum Verständnis im Internet unzählige Fotos der seit 2011 Gefolterten, Enthaupteten, getöteten völlig Unschuldigen usw. anschauen.

Sogar das deutsche Staats-Fernsehen wacht (wenigstens teilweise) auf:

https://www.youtube.com/watch?v=CKVq0PgCGrw
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 14. April 2018, 08:27:28
Ist dir da ein kleiner Fehler unterlaufen?

Zitat
dass im sehr schmutzigen Krieg in Syrien alle beteiligten muselmanischen Kriegsparteien lügen

fr

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 14. April 2018, 08:59:15
Es gibt doch intelligente Waffensysteme  ,  smarte Raketen    }}

Zitat
   Die von Donald Trump als „nett, neu und ,smart‘“ bezeichneten Waffensysteme wollen sich nicht an einem Krieg in Syrien beteiligen. Die Raketen wörtlich: „Wir sind doch nicht blöd!“   
     :]

   https://www.welt.de/satire/article175414694/Zu-klug-Smarte-Waffen-verweigern-Trump-Einsatz-in-Syrien.html    (https://www.welt.de/satire/article175414694/Zu-klug-Smarte-Waffen-verweigern-Trump-Einsatz-in-Syrien.html)
https://twitter.com/IntelCrab?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2Fpolitik%2F2018%2Fsyrien-krise%2Fangriff-auf-syrien-55391046.bild.html
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 09:19:34
„US-Präsident Trump im Weißen Haus - Militärschläge gegen Syrien haben begonnen“

https://www.bild.de/politik/ausland/syrien-krise/angriff-auf-syrien-55391046.bildMobile.html?wtmc=ml.shr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 14. April 2018, 09:41:55


Jetzt müsste es auch für den letzten Ami-Freund klar sein, WER der Aggressor ist!

FUCK THE AMIS!

 {/ {/ {/ {/ {/

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. April 2018, 09:53:45
Das Ganze wäre wohl so nicht passiert hätten die Russen ihre Beweismittel früher fertig bekommen.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 14. April 2018, 10:21:53
Aha, wieder die Russen schuld, weil sie die Beweise fuer die Unschuld nicht frueher zur Verfuegung gestellt haben :o

Und die Angreifer morden halt schon wieder ohne Beweismittel  {[  {/ {/ {/ {/ {/.
Bin gespannt, wie die Reaktion der Russen aussieht. Hoffentlich NICHT zu intensiv, weil grossen Krieg braucht keiner von uns Nichtprofitierenden.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 10:25:43
Was will Putin denn jetz tun? Den USA , Frankreich und England den Krieg erklären? Denke , es gibt vielleicht schon Momente , in denen Putin inzwischen denkt : Hätt besser die Finger davon gelassen.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 10:33:35
Aha, wieder die Russen schuld, weil sie die Beweise fuer die Unschuld nicht frueher zur Verfuegung gestellt haben :o

Franzi , da steht : nicht früher fertig bekommen haben.  :-)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 14. April 2018, 10:40:26
Und da wundert sich @namtok, dass du von einigen gemobbt wirst  {+

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 10:42:11
Bin gespannt, wie die Reaktion der Russen aussieht. Hoffentlich NICHT zu intensiv

Vielleicht haben Drecksack T. und Drecksack P. sich schon vorher verständigt? Würd ich jedenfalls nicht ausschließen. Was wissen wir , was im Hintergrund läuft. Eher nichts!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 10:43:08
Und da wundert sich @namtok, dass du von einigen gemobbt wirst  {+

fr

Was soll das? Hab doch nur Herrn Schmidt zitiert! {; Wie hat der es denn wohl gemeint? Immerhin siehst du selbst ein , dass ich gemobbt wurde. Schade , kann aber mit leben. [-]
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 14. April 2018, 11:00:29
@franzi,

Wäre ich in ein Ermittlungsverfahren involviert und hätte entsprechende Beweise, ich legte sie sofort vor. Und Ruhe ist.

Aber ich bin auch nicht überrascht wenn ich in Thailand Songkran nass gespritzt werde.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 11:27:35
Aber ich bin auch nicht überrascht wenn ich in Thailand Songkran nass gespritzt werde.

Kann aber schon mal passieren. :D



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 14. April 2018, 12:05:36
Es war anscheinend eine begrenzte Militäraktion, welche die Russen mit ihren angeblichen "Wunderwaffen" nicht verhindern konnten oder wollten.

Ich glaube nicht, dass das restliche Wochenende über noch was passiert.

Also Zeit sich wieder abzuregen...  ;)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 12:10:53
Hundert Prozent Zustimmung! ;}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 12:23:36
Sollte das hier nur in etwa stimmen , wär Putin ohne Atomwaffen sowieso aufgeschmissen.

Hoffen wir , so oder so , ein direktes Kräftemessen bleibt der Welt erspart.

„Mit Hilfe der Kampfjets kann Russland zwar Aleppo oder Ost-Ghuta bombardieren, aber das ist nichts im Vergleich zur Kampfkraft der USA und deren Verbündeten. Luftkrieg ist die Stärke der Amerikaner“, sagt Stahel.  Zusammen mit ihren Verbündeten könnten die USA von vielen Seiten aus Angriffe auf Syrien fliegen. Der große Vorteil der USA sind die vielen Militärbasen, während die Russen nur zwei in Syrien haben. „Die Amerikaner haben alleine 157 Abfangjäger und 354 Jagdbomber, die sie binnen Stunden an sämtliche Stützpunkte verlegen könnten.“

„Die Feuerkraft der amerikanischen Seestreitkräfte ist unvorstellbar“, sagt Stahel. Die Luftwaffe sei jedoch viel schneller verfügbar, weil es lange dauere, bis US-Flugzeugträger in der Nähe Syriens ankämen. „Die Seestreitkräfte spielen also zunächst kaum eine Rolle, angekündigte Verlegungen dienen höchstens als Drohkulisse. Das ändert sich erst, wenn viel Zeit verstreicht und die Flotten tatsächlich vor Syrien ankämen“, sagt Stahel.


https://m.focus.de/politik/ausland/nach-drohung-des-us-praesidenten-syrien-wie-viel-feuerkraft-trump-und-putin-haben_id_8756832.html
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 14. April 2018, 12:31:30
Aus der Presse eines "neutralen Landes"

Zwar auf englisch, aber gut geschrieben und zusammengefasst


Syria: seven years of conflict

From the bloody repression of peaceful protests against President Bashar al-Assad's regime to several foreign interventions, below are key dates in Syria's civil war.

http://www.nationmultimedia.com/detail/breakingnews/30343157
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 14. April 2018, 13:11:13
Ist zwar zusammengefasst, aber auf Kindergartenniveau. Normalerweise hoere ich dort auf zu lesen
Zitat
according to the Britain-based Syrian Observatory for Human Rights.
aber heute, dir zuliebe, nicht.

Sollte das hier nur in etwa stimmen , wär Putin ohne Atomwaffen sowieso aufgeschmissen.

Hoffen wir , so oder so , ein direktes Kräftemessen bleibt der Welt erspart.

„Mit Hilfe der Kampfjets kann Russland zwar Aleppo oder Ost-Ghuta bombardieren, aber das ist nichts im Vergleich zur Kampfkraft der USA und deren Verbündeten. Luftkrieg ist die Stärke der Amerikaner“, sagt Stahel.  Zusammen mit ihren Verbündeten könnten die USA von vielen Seiten aus Angriffe auf Syrien fliegen. Der große Vorteil der USA sind die vielen Militärbasen, während die Russen nur zwei in Syrien haben. „Die Amerikaner haben alleine 157 Abfangjäger und 354 Jagdbomber, die sie binnen Stunden an sämtliche Stützpunkte verlegen könnten.“

„Die Feuerkraft der amerikanischen Seestreitkräfte ist unvorstellbar“, sagt Stahel. Die Luftwaffe sei jedoch viel schneller verfügbar, weil es lange dauere, bis US-Flugzeugträger in der Nähe Syriens ankämen. „Die Seestreitkräfte spielen also zunächst kaum eine Rolle, angekündigte Verlegungen dienen höchstens als Drohkulisse. Das ändert sich erst, wenn viel Zeit verstreicht und die Flotten tatsächlich vor Syrien ankämen“, sagt Stahel.


https://m.focus.de/politik/ausland/nach-drohung-des-us-praesidenten-syrien-wie-viel-feuerkraft-trump-und-putin-haben_id_8756832.html

Sollte das hier nur in etwa stimmen , wär Putin ohne Atomwaffen sowieso aufgeschmissen.


Was meinste, warum sich der Terrorstaat Nummer 1 ueberlegt hat, Nordkorea trotz aller Bellerei nicht anzugreifen (abgesehen vom Verbot von China, dass den Demokratiebringern das untersagt wurde).
Und aufgeschmissen auch ohne A-Waffen waere Russland sicher nicht.
Nato: Der Zustand der Bundeswehr von D sagt alles.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 13:38:00
Und aufgeschmissen auch ohne A-Waffen waere Russland sicher nicht.
Nato: Der Zustand der Bundeswehr von D sagt alles.

Wenn Putin frecher wird , droht Trump sicher bald mit der Bundeswehr. ;] Es gab bis 1991 einen Warschauer Pakt , als Gegengewicht zur NATO. Aber dannliefen Moskau die angeblichen Freunde davon.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 14. April 2018, 14:25:48

Fest steht jedenfalls, dass diese Dreck-Amis trotz eindeutiger Warnungen mit ihren Pack(t)-
Freunden GB und F zum wiederholten Mal einen Angriff auf einen souveränen Staat geliefert haben.

Nüchtern betrachtet - selbst wenn Assads Truppen WIRKLICH Giftgas eingesetzt hätten - was eher
unwahrscheinlich ist - haben diese kriegsgeilen Idioten keinerlei Mandat, hier Luftschläge
auszuführen und gehören sofort international geächtet. Diese Giftgas-Angelegenheit ist - sollte
sie wirklich stattgefunden haben - eine rein innersyrische Angelegenheit!

Ich hoffe inständigst, dass Putin die Ruhe bewahrt (und da wäre noch der Chinese...)

 
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 14. April 2018, 14:43:14
Ist dir da ein kleiner Fehler unterlaufen?

Zitat
dass im sehr schmutzigen Krieg in Syrien alle beteiligten muselmanischen Kriegsparteien lügen

Nein, denn das schließt andere Kriegsparteien nicht aus.

---
Das Ganze wäre wohl so nicht passiert hätten die Russen ihre Beweismittel früher fertig bekommen.

Was für ein zynischer Kommentar zu dieser Barbarei seitens der USA, Frankreichs und Großbritanniens

---
Was wohl manche übersehen:
Ab heute, Samstag, sollen OPCW-Experten in Duma feststellen, ob Giftgas/Chlor eingesetzt wurde oder nicht. Siehe z.B.:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-opcw-experten-auf-dem-weg-nach-duma-a-1202648.html

Da Chlor schwerer als Luft ist, müssten zumindest noch Spuren davon in diversen Kellern nachzuweisen sein ... falls es eingesetzt wurde.

---
Fazit:
Erst schießen, dann fragen!
Das ist dämliche, primitive, brutale Politik in Reinkultur!    {/   {/   {/
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 14. April 2018, 14:55:07

Was wohl manche übersehen:
Ab heute, Samstag, sollen OPCW-Experten in Duma feststellen, ob Giftgas/Chlor eingesetzt wurde oder nicht. Siehe z.B.:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-opcw-experten-auf-dem-weg-nach-duma-a-1202648.html

Da Chlor schwerer als Luft ist, müssten zumindest noch Spuren davon in diversen Kellern nachzuweisen sein ... falls es eingesetzt wurde.

---
Fazit:
Erst schießen, dann fragen!
Das ist dämliche, primitive, brutale Politik in Reinkultur!    {/   {/   {/

Da gibts es eine Steigerungsstufe: das ist typisch amerikanisch!
Erst vor vollendete Tatsachen stellen und dann - uuups, war ja doch nicht so!
Kommt das irgendjemandem bekannt vor?

Und diesmal besonders verwerflich, weil sie evtl. einen WK III entfachen könnten!

Die Amis hatten schon zu lange keinen Krieg im eigenen Land...

 {/ {/ {/

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 14. April 2018, 15:12:06
Und diesmal besonders verwerflich, weil sie evtl. einen WK III entfachen könnten!

 {/ {/ {/

Das ist mir durchaus bewusst!
Im Gegensatz zu manchen deutschen Politikern, die im Vorfeld eine deutsche Beteiligung an diesem Wahnsinn wünschten. Z.B. Alexander Graf Lambsdorff :
Zitat
Deutschland beteiligt sich nicht an einem Militärschlag in Syrien - diese Aussage der Kanzlerin findet die FDP "bedauerlich".
>> https://www.tagesschau.de/inland/syrien-diskussion-101.html <<

 :o   {+
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 14. April 2018, 16:20:20
@Suksabai

Deine Feststellung:"...ist eine reine innersyrische Angelegenheit"provoziert
folgende Fragen :

War die Schlaechterei,die seinerzeit Pol-Pot verursacht hat,eine reine kam-
bodschanische Angelegenheit,in die sich niemand einzumischen hat und die
Weltoeffentlichkeit nur zusehen darf/muss ?

Und war der Einmarsch der vietnamesischen Truppen,die den Spuk beendet
haben,eine voelkerrechtlich verwerfliche Aktion fuer die sie verurteilt werden
sollten ?

Wo eigentlich setzt du die Grenze zwischen reinen Formalismus und moralisch-
ethisch bedingten Handlungsbedarf an ?

Jock
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Burianer am 14. April 2018, 18:04:31
 ???  Wahr oder Nichtwahr ?
Zitat
   
Liveticker zu Angriff auf Syrien

+++ 12:50 Russland: 71 von 103 Raketen abgefangen +++
 
Es war seit Tagen erwartet worden: Die USA, Frankreich und Großbritannien haben in der Nacht als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma Ziele in Syrien angegriffen. US-Präsident Donald Trump sprach von "Präzisionsschlägen" und von Vergeltung für die Verwendung chemischer Waffen durch die syrische Regierung.

+++ 12:50 Russland: 71 von 103 Raketen abgefangen +++
Propaganda oder teilweise wahr? Wir wissen es nicht. Russland erklärt jedenfalls, 71 der 103 Marschflugkörper vor dem Einschlag abgefangen zu haben. Russland habe Syrien in den letzten 18 Monaten unterstützt, um das syrische Luftverteidigungssystem "vollständig wiederaufzubauen".Generaloberst Sergej Rudskoj vom russischen Verteidigungsministerium teilt zudem mit, dass es keine Todesopfer gegeben haben. Einige Menschen seien allerdings leicht verletzt worden.
 
  ntv
Kann es sein , dass die Amies ihre  alten  Raketen abfeuern vor dem Verfallsdatum ?
Haben ja mehr als genug von dem  ueberschuessigen  Material, vernichten wuerde teurer kommen  {[

Wie auch immer, Chemieangriffe sind absolut zu verurteilen und Assad traue ich keinen Millimeter weit.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 14. April 2018, 19:09:10

 Diese Giftgas-Angelegenheit ist - sollte
sie wirklich stattgefunden haben - eine rein innersyrische Angelegenheit!

Gemäss diversen Sperrverträgen zu ABC Waffen, welche auch Syrien unterzeichnet hat nicht...  {--

Aber nach dieser relativ moderaten Reaktion vom Trampel:

Ein  "3. Weltkriegs" - Szenarie dürfte nun eh hinfällig sein und es passiert die nächsten Tage wohl nicht mehr viel.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Lung Tom am 14. April 2018, 19:17:06

Ganz interessante Zusammenstellung. Trotz allem Ernst mußte ich lachen, was Trump da in seiner Rede von sich gegeben hat. Hat wohl in den Spiegel geschaut und zu sich selbst gesprochen:

https://youtu.be/XJSg8b0AcNc

Irgendwann werden USA, GB und Frankreich u.a. für ihr Vorgehen (nicht nur in Syrien) gegrillt werden,  leider wirds wie immer die Falschen (Ottonormalbürger) treffen.


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 14. April 2018, 21:48:23
@Suksabai
Deine Feststellung:"...ist eine reine innersyrische Angelegenheit"provoziert
folgende Fragen :
War die Schlaechterei,die seinerzeit Pol-Pot verursacht hat,eine reine kam-
bodschanische Angelegenheit,in die sich niemand einzumischen hat und die
Weltoeffentlichkeit nur zusehen darf/muss ?
Und war der Einmarsch der vietnamesischen Truppen,die den Spuk beendet
haben,eine voelkerrechtlich verwerfliche Aktion fuer die sie verurteilt werden
sollten ?
Wo eigentlich setzt du die Grenze zwischen reinen Formalismus und moralisch-
ethisch bedingten Handlungsbedarf an ?
Jock

Wenn ich nur "moralisch bedingten Handlungsbedarf" schon lese, steigt mir die Galle!
Im Namen des "moralisch bedingten Handlungsbedarf" fanden z.B. die Kreuzzüge statt!
Im Namen des "moralisch bedingten Handlungsbedarf" wurde der Irak zerstört!
Im Namen des "moralisch bedingten Handlungsbedarf" fanden fast ausschliesslich Schweinereien statt!
Im Namen des "moralisch bedingten Handlungsbedarf"  hat die Raute des Schreckens die MwaG eingeladen!

Komm mir bitte nicht mit solchen Verbalfakes...

Wo war der "moralisch bedingte Handlungsbedarf" als z.B. Hutus und Tutsis sich gegenseitig abschlachteten - aber halt, dort wurde ja keine Erdgaspipeline geplant!

 {/ {/ {/


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 14. April 2018, 21:52:31
@Suksabai

Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Habe nicht gedacht,dass dich 3 Fragen so aus der Fassung bringen.

Jock
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 14. April 2018, 22:08:56

@jock

wer bitte wäre fassungslos?

Ich sage, das ist eine innersyrische Angelegenheit und befähigt diese westlichen Aggressoren
nicht einmal mit einem Beistrich, sich da drastisch mit Luftangriffen einzumischen!

Und "moralisch bedingten Handlungsbedarf" sehe ich, wenn ich eine Kindesmisshandlung
oder - so wie die 2 Kameltreiber-Rapper glorifizieren und dafür den "Echo" einstreiften - mal eine
kurze "Rentnerkloppe" erlebe...


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 14. April 2018, 23:35:20
Ich sage, das ist eine innersyrische Angelegenheit


Das stimmt einfach nicht , wie dir Namtok doch schon erklärt hat.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 15. April 2018, 04:39:17
Völkerrechtler: Westlicher Angriff ist völkerrechtswidrig und „Kriegsverbrechen“

https://de.sputniknews.com/politik/20180414320343074-voelkerrechtler-nennen-syrien-angriff-kriegsverbrechen/ (https://de.sputniknews.com/politik/20180414320343074-voelkerrechtler-nennen-syrien-angriff-kriegsverbrechen/)

Suksabai liegt mit seiner Einschaetzung richtig!

Falsche Mittel

Selbst wenn die die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) zu dem Ergebnis kommen würde, es handele sich um einen Angriff durch die Regierungskräfte, sei solch ein Militärschlag völkerrechtlich nicht zu rechtfertigen. Stattdessen müsse auf einen möglicherweise bewiesenen Chemiewaffeneinsatz mit politischen und ökonomischen Mitteln reagiert werden. „Auf keinen Fall mit militärischen Mitteln“, betonte Paech, „da ist die UNO-Charta und auch das klassische Völkerrecht vollkommen dagegen, mit militärischen Mitteln zu antworten. Das geht nicht!“


fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 15. April 2018, 06:13:10
Unter Frau Clinton wäre das wohl nicht passiert. Die Amerikaner sind um ihren Präsidenten nicht zu beneiden!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 15. April 2018, 06:58:34

@AS2000

Du beliebst zu scherzen! Unter einer Killary hätten wir bereits einen ausgedehnten
Flächenbrand!


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 15. April 2018, 07:12:04
Wo eigentlich setzt du die Grenze zwischen reinen Formalismus und moralisch-
ethisch bedingten Handlungsbedarf an ?


Jock, zu komplizierten und teils grausamen Konflikten kannst Du gut Fragen stellen und Bedenken zeigen, aber bei eigenen Lösungs-Ansätzen hälst Du Dich vornehm zurück.

---

1. Die zuerst friedlichen Proteste gegen die teils sehr grausame Assad-Regierung, deren harte Reaktionen und die anschließenden Kämpfe zwischen Regierungstruppen und verschiedenen gegnerischen Gruppen waren in 2011 innersyrische Angelegenheiten. Aber das blieb bekanntermaßen nicht lange so.

2. Wenn nun Politiker von einer oder mehrerer Nationen einen "moralisch-ethisch bedingten Handlungsbedarf" sehen, der in der Realität oft teils grausame, mörderische Militäreinsätze bedeutet, dann sollte das unbedingt wohlüberlegt, intelligent und realitätsnah in die Tat umgesetzt werden!

3. Aber zu der Zeit schwadronierte man in den USA, in D und anderen Vasallen-Staaten vom "Arabischen Frühling" und meinte, die arabischen Länder, etliche nordafrikanische Staaten, der ganze Orient würden nun stramm Richtung offizieller westlicher Werte (wie Demokratie, Menschenrechte und Gleichberechtigung der Frauen) marschieren.

4. Das ist zwar dämliches Wunschdenken, aber schnell war klar: "Der Schlächter Assad muss weg!"
Dementsprechend sah man die anderen brutalen Mörder-Gruppen (trotz deren sehr eigener islamischer und/oder ethnischer Interessen) als die "Guten" an und unterstützte sie jahrelang massiv (auch mit Propaganda).

5. Das ergab bis zum heutigen Tage ein mörderisches Chaos, einen Flüchtlingsstrom von "Goldstücken" und eine weitere zerrissene Nation.

6. Ein Russland unter Putin betreibt teils auch sehr brutale Politik, aber sie ist viel realitätsnäher und durchdachter.
Assad wurde (als einigermaßen Verbündeter und Waffenkäufer) unbeirrt weiterhin unterstützt. Und seit September 2015 bringt Russland mit Hirn und Gewalt zunehmend Ordnung in dieses zerrissene Land.

7. Die USA samt einigen Vasallen-Staaten haben dort im "moralisch-ethisch bedingten Handlungsbedarf" über die Jahre wirklich genug mörderischen Mist gebaut. Nun sollte man Russland (auch in Syrien) nicht weiter stören und provozieren.

8. Wenn man Russland einfach ungestört machen lässt, wird es wahrscheinlich (in 1 oder 2 Jahren  ???) wieder ein geeintes, ziemlich friedliches Syrien unter einer Assad-Regierung geben.
Das ist zwar nicht der Traum diverser führender Polit-Idioten, aber viel besser als weiterer Machtgewinn von Islam-Fundamentalisten.

---
Übrigens
Sehr dämlich und brutal agierten und agieren die USA z.B. auch in Afghanistan und im Irak.

Zwar gab es den "Erfolg", mit Hilfe der massiv unterstützten Mudschaheddin/diversen Warlords usw. die Sowjets aus dem Land zu vertreiben. Aber das geschah nach ca. 10 Kriegsjahren im Jahre 1989, und "die Geister, die ich rief" kochten dann ihre eigenen grausamen Süppchen, welche jetzt, fast 30 Jahre später, immer noch mörderisch brodeln.

In 2003 starteten die USA zusammen mit einer "Koalition der Willigen" eine völkerrechtswidrige Militär-Invasion gegen den Irak. Als Begründung dienten erfundene Massenvernichtungsmittel. Der "Erfolg": das Land wurde vom Diktator Saddam Hussein befreit.
Nun ist das Land zerrissen, ein weiterer Unruhe-Herd und teilweise von IS-Milizen kontrolliert. Super  {+
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 15. April 2018, 07:31:18
Wenn bei den nächsten Unruhen in Israel Palästinenser „hart angefasst“ werden ist das dann eine innerisraelische Angelegenheit?

Zitat
Du beliebst zu scherzen!

Nein! Aber wir werden nicht prüfen können, wer recht hat.

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: werni am 15. April 2018, 07:44:45
Ich teile die Meinung von Gieri Cavelty   ;) 
https://www.blick.ch/news/ausland/das-meint-blick-zur-syrien-krise-auf-der-weltbuehne-stehen-sich-zwei-mafiapaten-gegenueber-id8253051.html
Die ganze Welt ist ein Schaisshaus und wird es bleiben {{
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 15. April 2018, 07:59:58
Wenn bei den nächsten Unruhen in Israel Palästinenser „hart angefasst“ werden ist das dann eine innerisraelische Angelegenheit?

Zitat
Du beliebst zu scherzen!

Nein! Aber wir werden nicht prüfen können, wer recht hat.

 {[

Israel, dieser Apartheitstaat, das den Palistinensern das Land geraubt hat und immer noch raubt, muesste mal richtig hart angefasst werden.
Syrien hat ja niemanden Land geraubt, ist ein Nachkriegs WK1 Konstrukt.
Dein Vergleich wie ueblich daneben!
Bei Clinton brauchst du nur ihre Aktionen als Aussenministerin begutachten, dann wird dir (vermutlich nicht) klar sein, dass
Zitat
Du beliebst zu scherzen!
dies sehr zurueckhaltend ausgedrueckt wurde.
Meine Wenigkeit wuerde behaupten, das
Zitat
Unter Frau Clinton wäre das wohl nicht passiert. Die Amerikaner sind um ihren Präsidenten nicht zu beneiden!
war einer deiner immer mehr werdenden laeppischen Provokationen.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 15. April 2018, 08:46:14
Suksabai liegt mit seiner Einschaetzung richtig!

Noch mal : Ohne die ständiges UN Vetos von Russland , oft auch China , gäbe es längst intensive internationale Untersuchungen zu Täterschaften bei Giftgasangriffen in Syrien. Wären Giftgasangriffe eine innere Angelegenheit, bräuchte man über das Vorgehen gar nicht abstimmen.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 15. April 2018, 08:53:18
Vielleicht interessierst du dich mal, WARUM Vetos eingelegt wurden.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 15. April 2018, 09:06:19
Habe dich eigentlich als doch richtig eingeschaetzt.
Du bist ein Troll!,

 In Moskau ein brutaler Zyniker, der als Schläger auf den Leningrader Strassen begonnen hat. In Washington ein pathologischer Prahlhans. Wie der Russe wird jetzt auch der Amerikaner von seinen Kritikern als «Mafiapate» bezeichnet – im Fall von Donald Trump stammt das böse Wort immerhin vom früheren FBI-Chef James Comey.

Treffen zwei derart üble Gestalten aufeinander,


(habe hier zum Lesen aufgehoert).
So bloed kann naemlich kein normaler Mensch sein, wenn er so einen Dreck als "Wahrheit" verlinkt.
Als bloed schatze ich dich naemlich nicht ein.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 15. April 2018, 09:07:11
Jock, zu komplizierten und teils grausamen Konflikten kannst Du gut Fragen stellen und Bedenken zeigen, aber bei eigenen Lösungs-Ansätzen hälst Du Dich vornehm zurück.

Verteidige nicht Jock , nur Gedanken zu grausamen Konflikten an sich : Es gab mal das berühmte Ami go home. Das völlig zu Recht. Aber alle militärischen Grossmächte sollten sichin Ländern wie dem Irak oder eben Syrien raushalten. Was haben Russen dort verloren , was haben Amis dort verloren? Freundschaft zwischen Putin und Assad? Was für eine zynische Rechtfertigung , um so einem Verbrecher am Volk zu helfen. Es geht wie immer nur um eigene Interessen. Was ich nicht verstehe : Die immer wieder mal kriegsgeilen Amis werden für solche Einmischungen genau von den Leuten gehasst , die Putin für seine Bomben in Syrien unendlich lobpreisen. Find ich  widersinnig.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 15. April 2018, 09:15:08
Warum soll man dazu noch argumentieren, wenns wie meist voll am Thema vorbeigeht.
Nix, sondern  {[ {+

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 15. April 2018, 09:17:58
Vielleicht interessierst du dich mal, WARUM Vetos eingelegt wurden.

fr

Hab ich längst , hat mich nicht überzeugt. Man kann sich aber auch fragen , warum die Vetos zu Untersuchungen von Kriegsverbrechen in Syrien ständig von Russland und oft auch China kommen.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 15. April 2018, 09:26:56
Passt scho

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 15. April 2018, 10:52:22
Der Militaerschlag gegen die Chemiewaffenproduktion in Syrien,durchgefuehrt von
den USA,GB und Frankreich,wird gerne als Bruch des Voelkerrechtes bezeichnet.

Besonders wird dies damit untermauert,dass man auf den Artikel 2 der UN -Charta
verweist.

Darin wird die Unverletzlichkeit der Souverenitaet der Staaten hervorgehoben,und
soll,ausser zweier Ausnahmen Kriege untereinander verhindern.

Die Ausnahmen sind 1.) Verteidigungsmassnahmen des angegriffenen Staates und
2.)Aufnahme von Kriegshandlungen nur nach Beschluss der UNO.

Als damals 1945 die UNO gegruendet wurde und sich ein "Voelkerrecht" gegeben
hat,stand die Welt noch unter dem Eindruck des WK II.
Es dachte damals niemand daran,dass auch andere Entwicklungen den Weltfrieden
stoeren koennten.Von Al Quaida und dem IS und Gefahr vom bewaffneten poltischen
Islam,war weit und breit keine Spur.

Jedes Recht,auch das Voelkerrecht,wird zu toter Rechtsmaterie,wenn es nicht ro-
bust unterfuettert wird.Auch der Artikel 2 der UN-Charta hat dieses Schicksal er-
fahren.

Das einzige Gremium,dass zwischenstaatliche Auseinandersetzungen,die mit Kriegen
ausgefochten werden,einzudaemmen bzw.verhindern koennen,ist der Sicherheitsrat,der
berechtigt ist,Resolutionen zu beschliessen und Beschluesse zu fassen.
Die Durchsetzung dieser Beschluesse sollen UN-Truppen gewaehrleisten.Persoenliche
Verfehlungen der Staatsfuehrer u.s.w. der Gerichtshof in Den Haag sanktionieren.

Das ist aber zwischenzeitlich zu grauer Theorie geworden und die Realitaet sieht ganz
anders aus.

Sitzungen des Sicherheitsrates fuehren zu keinen Beschluessen,weil dieses Forum fuer
geopolitische Zwecke instrumentiert wird. Sagt Russland ja,sagen die Amis nein und
umgekehrt.
Schuld daran sind die Vetorechte,die einige staendige Mitglieder des Sicherheitsrats,
haben und dies auch ausnuetzen.
Resolutionen,wenn sie denn schon gefasst werden,sind zahnlos,weil sie keine bindende
Wirkung haben.

Es waere daher hoechst an der Zeit,die Vetorechte abzuschaffen und zu sorgen,dass eine
qualifizierte Mehrheit im Rat auch gegen die Grossmaechte sich durchsetzen kann.

Damit verbunden ist aber auch,dass UN -Truppen 1.)mit entsprechenden militaerischen
Resourcen ausgestattet werden und man sie 2.)nicht unter das Kommando einer "intere
sierten" Grossmacht stellt.

Die UN-Charta ist weiters dahingehend zu erweitern,dass das Erkennen von Gefahren,
die nicht im zwischenstaatlichen Beziehungen zu Grunde liegen,auch im Sanktionskatalog
aufgenommen werden. (Unterstuetzung,Finanzierung durch Staaten v/a Terrorgruppierungen,
Menschenrechtsverletzungen z.B. Einsatz von Giftgas gegen eigene Bevoelkerung u.s.w.)

Sind auch diese Teile in den Wertekatalog aufgenommen,muss man sich,bei einem
Schlag,wie eben durchgefuehrt nicht darauf berufen,man wende eine Gefahr gegen sich
selbst ab. (Selbstverteidigungsrecht lt.Art.2)

Jock








Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 15. April 2018, 14:09:45
Es waere daher hoechst an der Zeit,die Vetorechte abzuschaffen und zu sorgen,dass eine
qualifizierte Mehrheit im Rat auch gegen die Grossmaechte sich durchsetzen kann.

Damit verbunden ist aber auch,dass UN -Truppen 1.)mit entsprechenden militaerischen
Resourcen ausgestattet werden und man sie 2.)nicht unter das Kommando einer "intere
sierten" Grossmacht stellt.

Die UN-Charta ist weiters dahingehend zu erweitern,dass das Erkennen von Gefahren,
die nicht im zwischenstaatlichen Beziehungen zu Grunde liegen,auch im Sanktionskatalog
aufgenommen werden. (Unterstuetzung,Finanzierung durch Staaten v/a Terrorgruppierungen,
Menschenrechtsverletzungen z.B. Einsatz von Giftgas gegen eigene Bevoelkerung u.s.w.)


Geht doch!   ;}    {*
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 15. April 2018, 17:18:26

Ein konstruktiver Beitrag des werten @jock!

Mit einem kleinen Schönheitsfehler:

Diese Aktualisierung gibt es dato nicht und man kann sie daher nicht anwenden.

Daher: Russland "legal", die Amis und Konsorten illegal!

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 15. April 2018, 18:29:10
Wie könnten Deckung und Kriegsführung für einen Volksschlächter und Giftgasverbrecher legal sein? Beweisführung ? Diese verhindert eben Russland durch ständige Vetos. Warum das? Wer so einfache Fragen stellt ist ein Troll. Ok, weiß ich schon. Argumente hätt ich gern.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 16. April 2018, 00:53:13

@kapom

deine Frage ist ganz leicht zu beantworten:

RECHTLICH gesehen ist Assad das gewählte Staatsoberhaupt Syriens, ob das jetzt wem passt oder nicht.
Was du als moralisch empfindest bzw. welchen Quellen du glaubst, ist dein Privatvergnügen und rechtlich nicht relevant..

Siehst du, so leicht ist das!

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 16. April 2018, 02:40:00
da scheint Papa Assad (40 Jahre lang keine Wahlen ) ein schlimmerer Finger gewesen zu sein als sein nachfolgender Sohnemann

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Wahl_in_Syrien
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 16. April 2018, 09:46:39

@kapom

deine Frage ist ganz leicht zu beantworten:

RECHTLICH gesehen ist Assad das gewählte Staatsoberhaupt Syriens, ob das jetzt wem passt oder nicht.
Was du als moralisch empfindest bzw. welchen Quellen du glaubst, ist dein Privatvergnügen und rechtlich nicht relevant..

Siehst du, so leicht ist das!

Eine zynische Antwort und auch faktisch falsch. Assad wurde gewählt , meinstdu deshalb gehören Kriegsverbrechen wie Giftgaseinsätze in Syrien nicht untersucht? Sind Giftgasanschläge legitim , führt sie ein gewählter Politiker aus? Es sassen in der Geschichte schon oft Politiker gewählter Regierungen auf einer internationalen Anklagebank. Einer der Kläger war z.Bsp. in Nürnberg die Sowjetunion. Ein Anklagepunkt : Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ein ganz junges Beispiel : Mehr als 25 Jahre nachdem Balkankrieg ist der serbische Politiker Vojislav Seselj in einem UN-Tribunal schuldig gesprochen worden. Die Berufungsverhandlung fand am 11.4.2018 statt. Anklage wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit , Urteil zehn Jahre Gefängnis. Sowas hat doch mit Privatvergnügen nichts zu tun. Du irrst gewaltig. Es sollte doch im Interesse von Assad sein , seine Unschuld zu beweisen. Das möchte er aber nicht und Russland deckt ihn durch seine Vetos. Begründe das doch mal. Mit gewählt kommst du da nicht davon. Das waren fast alle Kriegsverbrecher. Auch die Ami Präsidenten. Nur werfen die kein Giftgas aufs eigene Volk.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 16. April 2018, 11:10:11
Manchmal merken die betreffenden selbst dass ständige Wiederholung nicht die besseren Argumente sind

Ich werd mir die klugen Worte von Namtok zu Herzen nehmen und mich hier ne Zeit lang nicht äussern. Ist mir sowieso zu haarsträubend die pro Assad Trommelei. Sieht so aus , ein gewähltes Staatsoberhaupt darf seine Nichtwähler mit Giftgas töten. Da muss man nicht mehr viel argumentieren. Der Verbrecher Trump ist übrigens auch gewählt , wurde hierbei Kritik schon häufig betont. Plötzlich spielt‘s keine Rolle mehr. Aber völlig zu Recht. Bei Assad?
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 16. April 2018, 12:10:38
Zitat
mich hier ne Zeit lang nicht äussern.

Die beste Entscheidung deines Lebens  ;} {*

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Burianer am 16. April 2018, 12:24:25
Zitat
  Eine zynische Antwort und auch faktisch falsch. Assad wurde gewählt , meinstdu deshalb gehören Kriegsverbrechen wie Giftgaseinsätze in Syrien nicht untersucht?   
  ???
Heil mein F ?  wurde auch gewaehlt  und war ein Kriegsverbrecher  {--

franzi muss eben immer so sein , leastern ohne ENDE  }{
Wie war das nochmal  ???
Franzi hat immer Recht  und wenn er mal nicht Recht hat, heisst das noch lange nicht, dass andere Recht haben  :]

kapom nimmst leicht und trink lieber ein  [-] auf der Veranda, schont die Nerven.  }}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 16. April 2018, 12:31:09
Zitat
Franzi hat immer Recht  und wenn er mal nicht Recht hat, heisst das noch lange nicht, dass andere Recht haben  :]

Danke fuer das Kompliment, aber leider hast du mal ausnahmsweise nicht recht.
Habe mich im Laufe der Jahre schon dutzendemale mit viel  :'(  :'( :'( entschuldigt, wenn sich meine Wenigkeit geirrt hat.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 16. April 2018, 12:43:15
Manchmal merken die betreffenden selbst dass ständige Wiederholung nicht die besseren Argumente sind

Ich werd mir die klugen Worte von Namtok zu Herzen nehmen und mich hier ne Zeit lang nicht äussern. Ist

Damit meinte ich  gestern eigentlich die

Zitat
pro Assad Trommelei

Fraktion, das hat aber offenbar leider nur 1  Tag lang hergehalten, schade...  :'(
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 16. April 2018, 13:43:59
 :o

Hoffe aber trotzdem, dass kapom sein wort haelt.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. April 2018, 21:28:41
Ach Herr Kern, wie war das noch?

 




Das Ganze wäre wohl so nicht passiert hätten die Russen ihre Beweismittel früher fertig bekommen.


Was für ein zynischer Kommentar zu dieser Barbarei seitens der USA, Frankreichs und Großbritanniens



In der Tat, ein zynischer Kommentar. Aber da ich nicht in Wolkenkuckucksheim lebe weiß ich, gelogen und betrogen wird von  allen Seiten.

Was einfach zu beweisen war. Aber vielleicht ist es Dir entgangen dass der russische Außenminister sich nicht scheut, in einer solchen ernsten Situation dreist zu lügen. Nur, bestimmt hast Du noch keine Zeit gefunden, das zu kommentieren.

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 17. April 2018, 02:23:52
Arthur, jetzt wird Deine Stichelei aber banal. Besonders neu und tiefschürfend ist es nicht, dass Politiker weltweit oft mit der Wahrheit ziemlich sparsam umgehen. Und in Kriegen ist eh die Wahrheit das erste Opfer.

Ferner ist "erst schießen, dann fragen" wirklich dämliche, primitive Wild-West-Politik. Es wäre viel vernünftiger und cleverer gewesen, zunächst die OPCW in Duma nach Giftgas/Chlorgas suchen zu lassen.
Und wenn Assad und/oder die Russen den OPCW-Leuten den sofortigen Zugang zu dem fraglichen Gebiet in Duma verweigert hätten, wäre immer noch genug Zeit für ein Ultimatum und den anschließenden Test der russischen Raketenabwehr gewesen.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Kern am 17. April 2018, 02:32:10
Zitat
Russland und Syrien blockieren OPCW-Ermittlungen

Neun Inspekteure sind derzeit in Syrien, um den Giftgasangriff in Duma zu untersuchen. Dorthin durften sie bislang nicht. Fragen an Augenzeugen erlaubte das Regime aber.

Der ganze Artikel: http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-04/syrien-duma-giftgasanschlag-opcw-russland-grossbritannien

Das stinkt klarerweise gewaltig gen Himmel!
Dennoch wäre die von mir oben genannte Handlungs-Reihenfolge der bessere Weg gewesen (wenn man schon unbedingt ballern will).
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 17. April 2018, 05:10:13
Das klingt bei Sputnik aber a bissl anders!

Zitat
Derweil gibt das Sicherheitsdepartement des UN-Sekretariats keine Zustimmung für die Reise der OPCW-Experten an den Ort des mutmaßlichen Vorfalls (mit dem angeblichen Einsatz von Chemiewaffen in der Stadt Duma — Anm. d. Red.). Das heißt, die Sicherheitslage dort ist nicht in Ordnung", betonte Rjabkow.

https://de.sputniknews.com/politik/20180416320355560-opcw-mission-syrien-duma-aussenministerium/ (https://de.sputniknews.com/politik/20180416320355560-opcw-mission-syrien-duma-aussenministerium/)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Don Patthana am 17. April 2018, 06:38:42
Das klingt bei Sputnik aber a bissl anders!

Zitat
Derweil gibt das Sicherheitsdepartement des UN-Sekretariats keine Zustimmung für die Reise der OPCW-Experten an den Ort des mutmaßlichen Vorfalls (mit dem angeblichen Einsatz von Chemiewaffen in der Stadt Duma — Anm. d. Red.). Das heißt, die Sicherheitslage dort ist nicht in Ordnung", betonte Rjabkow.

https://de.sputniknews.com/politik/20180416320355560-opcw-mission-syrien-duma-aussenministerium/ (https://de.sputniknews.com/politik/20180416320355560-opcw-mission-syrien-duma-aussenministerium/)

fr
 

Das war gestern
Am Mittwoch darf Duma besichtigt  werden

 Quelle: Spiegel  (von heute)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Buengganer am 17. April 2018, 07:57:00
Hallo Liebe Foren-Mitglieder

Na wenn ihr schon in diesem kleinen Forum nicht miteinander klar kommt!
Wie sollen es denn die Mächtigen dieser Welt dies schaffen?
Solang wir da nicht vor Ort sind und es mit eigenen Augen sehen , können  wir doch das geschehen
gar nicht beurteilen.
Alles was hier geschrieben wird ist reine Theorie aus TV und Zeitschriften , das meistens alles
erstunken und erlogen ist.
Das Fußvolk wird an der Nase herumgeführt das ist so und wird immer so bleiben.
Kriege die zu nichts führen: außer Tumult , Tote etc. armseliges Leben und die EU wird den
wieder Aufbau finanzieren.
Und das Fußvolk resp. Mittelschicht muss die Klappe halten.
schönen Tag noch
Gruss Lung Suchi
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. April 2018, 08:34:24
Wer oder was ist das Sicherheitsdepartement des UN-Sekretariats?

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 17. April 2018, 08:47:23
Wer oder was ist das Sicherheitsdepartement des UN-Sekretariats?

Frag den  russischen Vize-Außenminister Sergej Rjabkow...

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. April 2018, 09:44:56
Ja, das habe ich mir schon gedacht dass allein der und kein anderer das kennt.

Die plausibelste Erklärung ist wohl, dass die Russen der UN mitteilten für die Anreise bestehen Sicherheitsbedenken.

Zitat
Das klingt bei Sputnik aber a bissl anders!

Eben! Aber dafür gibt es hier ja den Thread: Warum verdrehen die Medien so oft die Wahrheit?
 
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 17. April 2018, 14:36:32
Meine Wenigkeit kennt das inzwischen auch.
Hat ungefaehr drei Sekunden bei Google benoetigt.

Ein ausfuehrlicherer Beitrag von

https://www.heise.de/tp/features/Syrien-Das-Gezerre-um-die-OPCW-Inspektoren-und-die-Wahrheit-von-Douma-4025362.html (https://www.heise.de/tp/features/Syrien-Das-Gezerre-um-die-OPCW-Inspektoren-und-die-Wahrheit-von-Douma-4025362.html)

mit Links, die MM meistens gar nicht zulassen.
Interessant aber nur fuer diejenigen, dies interessiert  ;D

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 17. April 2018, 14:56:51
Wer oder was ist das Sicherheitsdepartement des UN-Sekretariats?

wer @franzis Links folgt, erweitert sein Wissen ungemein:

es ist das U.N Department of Safety and Security (UNDSS), u.a. auch für die Sicherheit der Experten zuständig...


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: TeigerWutz am 17. April 2018, 17:21:20
Robert Fisk vom Independent
...hat bereits mit einem in der "Giftgas-Nacht" diensthabenden Mediziner gesprochen:

"There was a lot of shelling [by government forces] and aircraft were always over Douma at night -- but on this night, there was wind and huge dust clouds began to come into the basements and cellars where people lived. People began to arrive here suffering from hypoxia, oxygen loss. Then someone at the door, a ‘White Helmet’, shouted ‘Gas!”, and a panic began. People started throwing water over each other. Yes, the video was filmed here, it is genuine, but what you see are people suffering from hypoxia – not gas poisoning."

Übersetzung fürn Rampo-Bauern:
"Es gab eine Menge Granaten [von Regierungsstreitkräften] und Flugzeuge waren nachts immer über Douma - aber in dieser Nacht gab es Wind und riesige Staubwolken begannen in die Keller und Keller zu kommen, in denen die Menschen lebten. Die Menschen kamen hier an und litten unter Sauerstoffmangel. Dann rief ein'Weißer Helm" an der Tür, Gas!", und eine Panik begann. Die Leute fingen an, sich gegenseitig mit Wasser zu überschütten. Ja, das Video wurde hier gedreht, es ist echt, aber was man sieht, sind Menschen, die an Hypoxie leiden - keine Gasvergiftung."
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Jetzt kann man nat. erwidern, daß wenn der Hr. Doktor nicht das Richtige sagt, sein Leben einen unglücklichen Lauf nehmen wird....ectr.

Über den Hr. Augenarzt habe ich in letzter Zeit auch einiges erfahren, was ich ihm so früher nicht zugetraut hätte.

Alles ist iwie möglich!    (https://www.cosgan.de/images/smilie/konfus/a050.gif)






Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: rampo am 17. April 2018, 19:06:36


Übersetzung fürn Rampo-Bauern:


(http://up.picr.de/32422869bf.gif)

Bei Politik  gaube ich keinen , die halten ja ihr Volk  komplet  fuer Bloede , und der Grossteil faelt auch rein .

Aber  Herr Wolfgang  , wen du  irgendwo  was list  von Biligen Kaelber egal in Englisch .

Sag mir  bescheid .

Serwas  vom freundlichen  Bauern .
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 20. April 2018, 19:31:09
Bundestags-Gutachten stuft US-Militärschlag gegen Syrien als völkerrechtswidrig ein

https://de.sputniknews.com/politik/20180420320411739-bundestag-usa-angriff-syrien-voelkerrecht/ (https://de.sputniknews.com/politik/20180420320411739-bundestag-usa-angriff-syrien-voelkerrecht/)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 20. April 2018, 19:41:26
Bundestags-Gutachten stuft US-Militärschlag gegen Syrien als völkerrechtswidrig ein

Na und? Gibt ja sowieso keine Konsequenzen...

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 20. April 2018, 20:55:13
Der russische Aussenminister Herr Lawrow sieht keine Moeglichkeit fuer
eine Vermittlerrolle Oesterreich zwischen Russland und dem Westen.

Diese Aussage ist im diplomatischen Gebrauch eine ziemliche Ohrfeige fuer
Oesterreich und fuer die Frau Aussenministerin Kneissl.

Frau Kneissl war/ist in Moskau und hat sich bemueht,im Syrienkonflikt eine
Vermittlerrolle anzudienen.

Leider vergebens,denn Russland schaetzt Anbiedereien und Einschleimereien
gar nicht,sondern nur klare Kante und Staerke.

Es nuetzte daher gar nichts,wenn Oesterreich keine russischen Diplomaten aus-
gewiesen hat und der Freundschaftsvertrag der FPOE mit der Regierungspartei
"Einiges Russland" ist nicht mehr als auf Seidenpapier geschrieben.

Sollte es jemals zu einer Syrienkonferenz unter der Aegide der UNO kommen,dann
wird der Tagungsort eher Genf heissen als Wien.

Auch der mehrfache Verweis der Frau Aussenministerin,sie bzw.Oesterreich sei an
der Seite Grossbritanniens duerfte die Laune von Herrn Lawrow nicht gerade ge-
hoben haben.

Daher die glatte Absage.

Jock
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 21. April 2018, 11:39:48
(http://www.nationmultimedia.com/img/cartoon/2018/April/18/b89742eaa534d5ec6270eeb94c9c9b63.jpeg)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 22. April 2018, 06:04:10
Trump empfiehlt Assad DU-Munition statt Giftgas

https://qpress.de/2018/04/17/trump-empfiehlt-assad-du-munition-statt-giftgas/ (https://qpress.de/2018/04/17/trump-empfiehlt-assad-du-munition-statt-giftgas/)

Mit solchen Beitraegen versucht der ARD wahrscheinlich, etwas Glaubwuerdigkeit zurueckzuerhalten. Sind aber hoechst selten.

http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Fl%C3%A4chenbrand-im-Mittleren-Osten-heute-S/Das-Erste/Video?bcastId=438224&documentId=51792384 (http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Fl%C3%A4chenbrand-im-Mittleren-Osten-heute-S/Das-Erste/Video?bcastId=438224&documentId=51792384)

fr

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. April 2018, 07:45:53
Einfache Fassbomben mit Nägeln tun es auch. Die haben zudem den Vorteil, der örtliche Skill reicht aus, sie in jeder Moschee herstellen zu können.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 22. April 2018, 11:28:52
Das nichtEigenartige ist, dass Chemiewaffen, die weltweit jedes Land herstellen kann, geaechtet sind. Der Grund ist einfach, denn dann kann man jedes Land beschuldigen, solche Waffen eingesetzt zu haben.
Die ungleich gefaehrlichere Uranmunition unterliegt keinen Einschraenkungen. Warum auch, bis jetzt haben solche atombombenaehnliche Folgen habend ja hauptsaechlich nur die Amis, Briten und Teile der NATO eingesetzt. Dabei ist es kein Trost, dass nicht nur die Einheimischen, sondern auch viele Soldaten dieser Laender an den Folgen des Einsatzes von DU-Munition leiden.

Im Vergleich zu normalen Bomben harmlose "Fassbomben mit Naegeln" sind uebrigens ebenfalls nicht geaechtet. Als Gegenueberstellung  kann man eine Wasserpistole (Fassbombe) mit einem 45er Colt messen.

http://www.arge-ja.at/uranmunition.html (http://www.arge-ja.at/uranmunition.html)

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 22. April 2018, 12:42:15
Immer wieder die selbe Leier !  Pause
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 25. April 2018, 16:54:33
Der von den ehrenwerten Herren @Suksabai und @franzi hochgeschaetzte
Herr Praesident Assad,hat uns Europaeer ein wenig ans Bein gepinkelt.

Das eben unterzeichnete Gesetz Nr. 10 macht eine baldige Re-Exilierung der
Gefluechteten heim nach Syrien,ungemein schwer und eine Entlastung der
Aufwendungen fuer Gefluechtete in Europa in weite Ferne gerueckt.

Das Gesetz Nr.10 fordert alle Immoblienbesitzer in Syrien auf,innerhalb von
4 Wochen,bei einer extra eingerichteten Behoerde,ihren Immobilienbesitz mittels
Dokumenten nachzuweisen.(persoenlich oder jemanden mit Vollmacht ausge-
stattet)

Verstreicht diese Frist,werden diese (herrenlosen) Gebaeude oder Gruendstuecke
verstaatlicht.

An die 10 Millionen Syrer sind Binnen-oder Aussenfluechtlinge und nur 15 % davon
haben ihre Dokumente bei sich und koennten ihren Besitz nachweisen.

Da jedoch viele davon in Opposition zum Regime stehen,werden sie,da sie fuerchten
verhaftet und gefoltert zu werden,wohl nicht ihren Besitz nachweisen koennen/werden.

Sind sie jedoch durch Enteignung besitzlos geworden,haben sie auch nicht mehr das
Beduerfnis nach Syrien zurueckzukehren.

Das heisst,sie bleiben da und muessen integriert werden.Auch die Zahlungen an die
Tuerkei fuer den Aufenthalt der Syrer werden weiterhin fliessen muessen.

Jock


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 25. April 2018, 17:04:57

So kann man das natürlich auch sehen - beim werten jock auch verständlich...

Es KÖNNTE ja auch durchaus sein, dass Assad die leerstehenden Immobilien zuordnen
und die "herrenlosen" davon obdachlosen Binnenflüchtlingen zur Verfügung stellen will.
Wie gesagt - KÖNNTE!

Aber das passt so gar nicht zum Bild des "Schlächters Assad"....

BTW. weiss auch der Herr Assad, dass die Oppositionellen nicht so schnell wieder in Syrien
auftauchen werden, sie sind ja in Europa bestens versorgt...


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 25. April 2018, 18:12:01
In der Türkei sind auf ähnlichem Wege insbesondere Assyrische Christen enteignet worden.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Huangnoi am 25. April 2018, 20:37:10
Deutschland stockt Syrien-Hilfe um eine Milliarde Euro auf

(Eine Milliarde = 1000 Millionen, vom Steuerzahler erwirtschaftet!!, Das nur so am Rande).
 
Deutschland stellt eine Milliarde Euro zusätzlich für die notleidenden Menschen in Syrien und für Kriegsflüchtlinge in den benachbarten Ländern bereit.

Das gab Außenminister Heiko Maas in Brüssel bei einer Geberkonferenz für Syrien bekannt.

Weitere 300 Millionen Euro könnten in der zweiten Jahreshälfte hinzukommen, wenn der Bundesetat steht.

An der von den UN und der EU veranstalteten Konferenz nehmen etwa 80 Länder teil. Bei dem Treffen 2017 war Deutschland der größte Geber.

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien 2012 hat Deutschland bereits 4,5 Milliarden Euro an Hilfsmitteln gezahlt.


Aus DW Newsletter

Was zahlen denn die anderen Länder so??? Aber unsere armen Deutschen Menschen, was bekommen die??? {{
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 26. April 2018, 06:05:33
Der von den ehrenwerten Herren @Suksabai und @franzi hochgeschaetzte
Herr Praesident Assad,hat uns Europaeer ein wenig ans Bein gepinkelt.

Das eben unterzeichnete Gesetz Nr. 10 macht eine baldige Re-Exilierung der
Gefluechteten heim nach Syrien,ungemein schwer und eine Entlastung der
Aufwendungen fuer Gefluechtete in Europa in weite Ferne gerueckt.

Das Gesetz Nr.10 fordert alle Immoblienbesitzer in Syrien auf,innerhalb von
4 Wochen,bei einer extra eingerichteten Behoerde,ihren Immobilienbesitz mittels
Dokumenten nachzuweisen.(persoenlich oder jemanden mit Vollmacht ausge-
stattet)

Verstreicht diese Frist,werden diese (herrenlosen) Gebaeude oder Gruendstuecke
verstaatlicht.

An die 10 Millionen Syrer sind Binnen-oder Aussenfluechtlinge und nur 15 % davon
haben ihre Dokumente bei sich und koennten ihren Besitz nachweisen.

Da jedoch viele davon in Opposition zum Regime stehen,werden sie,da sie fuerchten
verhaftet und gefoltert zu werden,wohl nicht ihren Besitz nachweisen koennen/werden.

Sind sie jedoch durch Enteignung besitzlos geworden,haben sie auch nicht mehr das
Beduerfnis nach Syrien zurueckzukehren.

Das heisst,sie bleiben da und muessen integriert werden.Auch die Zahlungen an die
Tuerkei fuer den Aufenthalt der Syrer werden weiterhin fliessen muessen.

Jock

Bei den meisten der nach Europa gefluteten syrischen "Fluechtlinge" handelt es sich um junge Feiglinge (Wehrdienstverweigerern), die ihre Familien schmaehlich in Stich gelassen haben.
Diese Familien befinden sich noch in Syrien und haben die notwendigen Papiere natuerlich griffbereit. Die huetet man wie einen Augenapfel.
Bei nicht rueckkehrwilligen anderen "Syrern" muss man davon ausgehen, dass sie einerseits keine Syrer sind (Pass verloren), anderseits Kopfabschneider, die sich hueten werden, nach Syrien zurueckzukehren.

Zitat
Da jedoch viele davon in Opposition zum Regime stehen,werden sie,da sie fuerchten
verhaftet und gefoltert zu werden,wohl nicht ihren Besitz nachweisen koennen/werden
.

Schoen ironisch geschrieben  ;D. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass du noch nichts von den vielen versoehnungswilligen Terroristen und ihren Angehoerigen gelesen hast, die von der  syrischen Regierung  "begnadigt" wurden, damit sie sich wieder ins einheimische Volk eingliedern koennen.

@Huangnoi

Zitat
Deutschland stockt Syrien-Hilfe um eine Milliarde Euro auf

Dagegen waere ja nichts einzuwenden (aus oekonomischen Gruenden), wenn das Geld die syrische Bevoelkerung bekaeme. Aber das bekommt die Opposition, sprich Terroristen  {[

fr

NS
Immer wieder die selbe Leier !  Pause
Habe lange ueberlegt, ob ich dazu noch etwas zu schreiben wage. Es liegt mir naemlich fern, etwas zu leiern


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 26. April 2018, 09:18:33
@franzi

Da du immer von "Feiglingen" sprichst,habe ich dir schon vor Jahren die
Frage gestellt,auf welche Seite sollen sich die jungen Syrer schlagen wenn
es nicht um einen aeusseren Feind handelt ?

Dazu habe ich dir damals eine Aufstellung aufgelistet,wie viele Gruppierungen
bewaffnete Kaempfe untereinander ausfechten.

Ich glaube es waren so an der 20 verschiedene Gegnerschaften,die auch oft
die Seiten gewechselt haben.

Es ist richtig,dass Herr Assad zweimal Amnestien verkuendet hat.

Du solltest aber auch das Kleingedruckte dabei lesen.

Die Amnestie gelte nur fuer jene,die nicht in Kampfhandlungen gegen das Regime
eingebunden waren und die "kein Blut an den Haenden " haben.
Zweiteres ist ein Gummiparagraph par excellence,die zur Folge hatte,dass kaum
jemand das Angebot angenommen hat.Nicht einmal die,die ohnehin schon wegen
Fahnenflucht im Gefaengnis waren.

Daher kann man davon ausgehen,dass Herr Assad keine grosse Glaubenswuerdig-
keit bei Teilen seiner Bevoelkerung hat.

@Suksabai

Ich gebe zu,dass ich die anstehenden Enteignungen,nicht unter dem Aspekt eines
humanitaeren Aktes angesehen habe.

Einem Aufruf,Herrn Assad den Friedensnobelpreis zu verleihen,werde ich wohlwoll-
end pruefen muessen,obgleich ich mir schwer damit tue,dass er damit einen uralten
Rechtsgrundsatz beiseite schiebt und alleine durch Zeitablauf Enteignungen voll-
zieht.

Soweit ich mich in Erinnerung rufe,war das letztmalig in der Zeit des Roemischen
Reiches moeglich.

Jock



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 26. April 2018, 11:41:16
Wir hätten hier kaum zwei Meinungen , wären es die Amis , die für Assad Krieg führen würden. Manche schmerzt folgende Konsequenz : Assad Drecksack = Putin Drecksack!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 26. April 2018, 12:52:52
Immer wieder die selbe Leier !  Pause
Habe lange ueberlegt, ob ich dazu noch etwas zu schreiben wage. Es liegt mir naemlich fern, etwas zu leiern
[/quote]

Es ging mir lediglich darum, dass mal ein paar Tage Ruhe einkehrt zu einer Zeit wo auch in Syrien nix los war und von dir auch nix "neues" kam weswegen ich dieses Thema mal 3 Tage geschlossen liess.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 27. April 2018, 08:25:54
@jock
Ich wage zu behaupten, dass du nicht richtig informiert bist, wenn du schreibst, dass es keinen aeusseren Feind gab und gibt.
90 Prozent der Terroisten waren Auslaender (aus rund 80 Nationen), finanziert vom Ausland.

Wenn Oesterreich Syrien waere, wuerde ich Thailand sofort verlassen und mich als Freiwilliger gegen den Kampf gegen die vom Ausland hervorgebrauchten Terroristen eintragen lassen. Auf Grund meines Alters wuerde ich wahrscheinlich nur mehr als Kartoffelschaeler fuer Armeekuechen tauglich sein, aber auch solche braucht es.

Dass Kopfabschneidern, aus dem achten Stock Leutewerfern, Kreuzigern, Verbrennern und aehnlichen Moerdern keine Amnestie gewaehrt wird/werden kann, duerfte wohl selbstverstaendlich sein.

Dass herrenlose Grundstuecke durch Vorlage notwendiger Papiere Besitzern zugeordnet werden muessen ist logisch. Wenn man in zerstoerten Gebieten wieder aufbauen will, und dafuer fehlt auch nur ein Grundstueck, dessen Besitzer sich als Verfolgter in DACH integrieren laesst; soll man dann nicht bauen, jahrelange Rechtsstreitigkeiten fuehren, oder demjenigen unverschaemt hohe Summen zahlen, damit es irgendwie vorwärts geht?

fr

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. April 2018, 09:15:40
Zitat
Dass herrenlose Grundstuecke durch Vorlage notwendiger Papiere Besitzern zugeordnet werden muessen ist logisch.

Wenn das richtig organisiert wurde sind Katasterämter zufällig  abgebrannt. Jeder, der keinen (beglaubigten?) Grundbuchauszug vorlegen kann steht dann dumm da. Oder?

Zitat
Wenn man in zerstoerten Gebieten wieder aufbauen will

Da Herr Assad als treusorgender Landesvater bekannt ist, gibt es für solche Fälle bestimmt eine Entschädigungsregelung.

Kurzum, im Kleingedruckten steht das Entscheidende und das muss man schon kennen, um das Ganze beurteilen zu können. Schaun wir mal ob das Ganze nicht ein riesiger Raubzug wird denn bestimmt hat Herr Assad noch u.a. offene Gasrechnungen. 
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 27. April 2018, 09:36:13
Der riesige Raubzug durch den "Demokratiebringer" (besser gesagt der Versuch) hat doch schon lange stattgefunden. Und ist gescheitert  {* ;]

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. April 2018, 14:36:15
In Syrien? Was gibt bzw. gab es denn dort zu holen? Redest Du Hassprediger wieder wie der Blinde von der Farbe?

Iwan ist doch auch nur dort, um das Monopol von Gazprom in Europa zu sichern.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Thailernen am 27. April 2018, 15:30:48
Syriens Bodenschätze und Anderes:

 Schmutzige Deals: Worum es im Syrien-Krieg wirklich geht  (https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/31/schmutzige-deals-worum-es-im-syrien-krieg-wirklich-geht/) Zugriff auf Erdöl und Erdgas

Konflikt zwischen Israel und Iran - Eine neue Dimension des Krieges in Syrien  (https://www.cicero.de/aussenpolitik/israel-iran-kampfjet-hisbollah-syrien)

 Russland beschließt dauerhafte Militärpräsenz in Syrien  (https://www.zeit.de/politik/ausland/2016-10/syrien-buergerkrieg-russland-militaer-praesenz-abkommen)

 Merkel verurteilt erstmals Syrien-Offensive der Türkei  (http://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-syrien-tuerkei-afrin-1.3915684)

 USA und Saudi-Arabien  (https://www.tagesschau.de/ausland/iran-usa-saudiarabien-101.html)

Gruß
TL :D



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 27. April 2018, 15:36:15
@AS 2000

Na geh, leg deine beschraenkte Sichtweise fuer den Nahen Osten doch ausnahmsweise mal ab. Stichworte Eretz Israel, Yinon Plan, AIPEC und seine Handlanger. ​

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. April 2018, 08:46:07
@franzi,

jemand, der alles mit russischer Propaganda zumüllt sollte anderen keine Einseitigkeit vorwerfen.

Im Übrigen ist Israel das einzige Land weit und breit in der Region das zeigt, wie man vernünftig wirtschaftet.

@thailernen

Ich zitiere aus: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/31/schmutzige-deals-worum-es-im-syrien-krieg-wirklich-geht/ (https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/31/schmutzige-deals-worum-es-im-syrien-krieg-wirklich-geht/)

"Für die Russen ist Syrien von enormer strategischer Bedeutung, weil die Russen verhindern wollen, dass Katar für den europäischen Energie-Markt zur Alternative wird. Wenn Russland seinen Einfluss in Syrien verliert, hätte dies zur Folge, dass dem russischen Energieriesen Gazprom ein ernster Konkurrent aus der Golf-Region erwachsen könne. Gegenwärtig ist Europa bereits vom russischen Gas-Monopol abhängig – vor allem im Winter."

Ich habe das schon früher hier mehrfach erwähnt.

Syrien, Bodenschätze? Ja, etwas Öl und Gas. Wenn da richtig was zu holen wäre brauchte es keine „Geberversammlung“. Beim Irak war man ja auch der Meinung, aufgrund seines Ölreichtums sei er durchaus in der Lage, seinen Wiederaufbau selbst zu bezahlen.

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 28. April 2018, 11:30:55
Sehe keinen Grund, die nuttige Westpropaganda hier zu publizieren. Das machst ja du mehr als ausreichend.

Zitat
Im Übrigen ist Israel das einzige Land weit und breit in der Region das zeigt, wie man vernünftig wirtschaftet.

Wie ueblich, wenn dir die Argumente ausgehen, versuchst du ins OT auszuweichen.
Von mir wirst du aber dann in Hinkunft dazu nix mehr lesen.
Werde gluecklich mit deinen OTs, aber ohne mich.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. April 2018, 14:45:28
Hast Du sie noch alle?

Du hast hier 2 Posts zuvor "Israel" angeschleppt. Schon vergessen?

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 28. April 2018, 18:36:55
Sag mal, interessiert jemanden (ausser dir) die wirschafliche Situation von Israel und hat die obendrein nur das geringste mit dem Thema zu tun?
Wenn dir Eretz Israel nix sagt, googeln!

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. April 2018, 22:14:59
Zitat
hat die obendrein nur das geringste mit dem Thema zu tun

Richtig! Deshalb schwurbel hier nicht rum und halte Dich statt dessen dran! Ich habe damit nicht angefangen!

Aber ich verstehe schon, Israel ist der Albtraum der Muslime. Zeigt es denen doch jeden Tag, dass sie nichts anderes sind als eine total unfähige Bande die sich wie die Ratten vermehrt.

Die letztere Formulierung stammt aus einem Leserbrief an die Jerusalem Post … breeding like rats …
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: namtok am 29. April 2018, 01:50:09
Es war ein Fehler, das Thema so früh wieder aufzumachen.

Bin nun alles andere als ein Zensurfreund aber das Geschwurbel selbst in nachrichtenloser Zeit nervt einfach nur, es ist dem Forenfrieden sicher zuträglich hier einfach mal ein paar Tage Pause zu machen.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 08. Mai 2018, 18:39:56
Die Russen sind deswegen in Syrien involviert,weil sie verhindern wollen,dass
katarisches Gas zum Konkurrenten der russischen Gaslieferer wird.

Es wird dabei behauptet,dass durch die Anwesenheit von Iwan,der Bau einer
Gaspipeline ausgeschlossen ist.

Bei genauerer Betrachtung ist dies zumindest mit einem grossen Fragezeichen
zu versehen.

Eine Gaspipeline von Katar ausgehend,via Saudi- Arabien,Irak und Syrien zum
Anschluss an die tuerkischen Rohre ist auf lange Sicht sowieso nicht zu realisieren.

1.) Wuerde das Saudi -Arabien schon verhindern.

Katar und Saudi-Arabien sind derzeit keine Freunde und islamische Brueder.SA hat
Katar mit Aufkuendigung aller diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen ge-
zwungen,sich dem Erbfeind Iran anzunaehern.
Alle Importe,die nicht mit Luftfracht geleistet werden koennen,laufen ueber den Iran.

2.) Da der Bau und Betrieb der angesprochenen Pipeline ueber weite Strecken durch
Wuestengebiete fuehrt,die oberirdisch verlegt ist und durch religioes unterschied -
liches Gebiet fuehren wuerde,ist das Risiko zu gross,dass der Betrieb reibungslos ab-
laufen kann.Katarer sind Sunniten,Iraker sind im Sueden Schiiten und die gegenseit-
igen Animositaeten geben genug Anreize Attentate auszuueben.

3.) Fuer den Bau einer Pipeline,wo nicht sicher ist,dass das Gas auch nachhaltig zum
"Endabnehmer" kommt,ist es schwer Investitionsgelder fluessig zu machen,zumal auch
eine Rueckhaltung bei den Einkaeufern besteht,langfristige Liefervertraege zu Lasten
des verlaesslichen Lieferer aus Russland,zu schliessen.

Der Iran hat es bei der Ausbeutung des iran-katarischen Gasfeldes leichter.Sie koennen
auf iranischem Gebiet eine Leitung errichten,die ohne andere Territorien zu beruehren,
direkt zum Freund Erdogan fuehrt.

Optimisten koennen sich sogar vorstellen,dass auch auf diesem Wege katarisches Erd-
gas nach Europa geleitet wird.

Auch Saudi- Arabien scheint nicht fest damit zu rechnen,ihr Erdoel und Erdgas durch
syrisches Gebiet laufende Pipelines,nach Europa zu exportieren.

Zu Einem ist vom Kronprinzen Mohammad ibn Salam ploetzlich die Rede,das Existenz-
recht Israels zuzugestehen.Die Absicht kann sein,dass eine Pipeline von Saudi-Arabien
ueber Jordanien nach Israel errichtet wird um von dort zu verschiffen.

Zum Anderen bestehen Plaene,den Bau des King-Salman-Canal zu beginnen,der den
gefaehrlichen Weg ueber die Strasse von Hormus vermeiden kann.Zwar ist die Meer-
enge von Hormus eine internationale Seewegstrasse,doch den Iranis trauen den Saudis
alles zu.

Ein gewaltiges Bauwerk,das die rechte Ecke der arabischen Halbinsel abschneidet. Fast
1.000 Km soll der Kanal lang sein,125 m breit und 25 m tief.Die Herausforderungen sind
die Hoehenunterschiede von 300 m in Saudi-Arabien und bis zu 700 m entweder im
Jemen oder im Oran.

Diese Alternativen zwingen nicht,zur unbedingten Errichtung von Pipelines in Syrien.

Das sollten sich die Russen ansehen und sich fragen,warum sind wir noch in  Syrien ?

Jock



 
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 09. Mai 2018, 11:26:34
Zitat
Das sollten sich die Russen ansehen und sich fragen,warum sind wir noch in  Syrien ?

Man sagt, dass die Russen vermeiden wollen, dass die von den Amis unterstuetzen Kopfabschneider die Macht in Syrien uebernehmen und spaeter wie zwanzig Jahre vorher in Tschetschenien ueber die Suedgrenzen Russland destabilisiern wollen.
Das ist wohl ein guter Umstand, so zu handeln.

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 09. Mai 2018, 12:38:22
Jock's maerchenhafte Sicht auf aktuelle Weltereignisse,diesmal auf Russlands begruessenswerten Beistand gegenueber dem Agressionsopfer Syrien durch von den USA und der NATO unterstuetze Terroristen, veranlassen mich, obwohl der franzi zwar kurz aber sehr treffend auf den Beitrag  des Grimmschen Urenkel @jock geantwortet hat, mit einem bemerkenswerten laengeren und sehr aktuellen Artikel der:

(http://up.picr.de/32628202oc.png)

und zum Thema passend noch 3 kleine Cartoon's zum Abschluss zu antworten.

NCO Journal "MilitaryReview" ist das offizielle Journal des US Army NCO Corps.
Russland hat in Syrien einen eindrucksvollen Sieg errungen, berichtet „Military Review“, ein Magazin der US-Armee.

Es schreibt in der Ausgabe March-April 2018 zu Syrien:

„Das ist ein offensichtlicher Sieg für Russland, das seine Erfolge in langfristige Verträge für seine Stützpunkte Hmeimim und Tartus umgewandelt sowie russische Unternehmen positioniert hat, die in Zukunft eine potenziell wichtige und lukrative Rolle bei der Rekonstruktion Syriens spielen können“

Der vollstaendige Artikel: http://www.armyupress.army.mil/Journals/Military-Review/English-Edition-Archives/March-April-2018/Rojansky-Victory-for-Russia/

Russlands Militäroperation in Syrien dauerte zwei Jahre. Die Truppen wurden im September 2015 auf Bitte von Damaskus entsendet. Im Dezember 2017 sprach Russlands Präsident Wladimir Putin auf dem Stützpunkt Hmeimim von einem erfolgreichen Abschluss der Militärkampagne und kündigte den Truppenabzug an. Die Terrororganisationen, die den größten Teil des Landes kontrollierten, wurden zerschlagen.

(http://up.picr.de/32628217pr.jpg)

Geht es dort wirklich um Gas oder Oel, obwohl die russischen Exporteure eigener Produktion aus Russland genuegend Erdoel - und Erdgasabnehmer in West-Europa hat.

Ein @jock und auch teilweise in der Vergangenheit die USA kaschieren ihre Angriffe gegen Assad's Syrien und Putin's Russland mit der Gas/Oel-Luege:

(http://up.picr.de/32628264pq.jpg)

Das Jock'sche Syrien Gas-Oel Maerchen in der Karikatur:

(http://up.picr.de/32628289kd.jpg)

 
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Mai 2018, 14:51:34
@Benno

Von Wirtschaft verstehst Du nichts.

Zitat
Geht es dort wirklich um Gas oder Oel, obwohl die russischen Exporteure eigener Produktion aus Russland genuegend Erdoel - und Erdgasabnehmer in West-Europa hat.

Gibt es in einem Markt faktisch nur einen Anbieter spricht man von einem Monopol. Das ist für den Nachfrager die ungünstigste Situation. Besser ist der Nachfrager dran, wenn er zwischen mehreren Anbietern wählen kann.
Nicht jeder Monopolist ist happy wenn er Konkurrenz bekommt und manch Gangster greift dann auch schon mal zu unlauteren Mitteln sich diese Mitbewerber vom Halse zu halten.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 09. Mai 2018, 15:09:49
@Benno
Von Wirtschaft verstehst Du nichts.

Na da sind wir aber ausgesprochen froh, dass wir "Durchblicker" in unserem Forum haben...

 }{

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 09. Mai 2018, 16:05:21
Arthur Schmidt, von Wirtschaft verstehst du noch weniger als ein Benno, denn dir fehlt schlicht und einfach der Durchblick !

Fuer den Syrien Krieg, politisch ausgeloest  durch die USA und der NATO unterstuetzte Islam-Terroristen, geht es nach dem Sieg der Russland/Syrien Koalition erst in Zukunft bei dem Wiederaufbau von Syrien um  wirtschaftliche Prioritaeten.

Dabei hat Russland und nicht etwa die USA oder gar "Europa" nachweisbar die besten Aussichten mit seinen Resourcen daran beteiligt zu werden.

Russland braucht bei seinen derzeitigen Oel - und Gasgeschaeften mit Europa tatsaechlich keine Konkurrenz zu fuerchten, wenn es in der Realitaet allerdings nicht als Monopolist zu bezeichnen ist.

Die bei "Statista" vorliegenden Fakten der Jahre ab 2011 bis 2016 belegen fuer Deutschland bei Erdoel eindrucksvoll diese Tatsache und bei Erdgas sieht es auch nicht anders aus :

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2473/umfrage/rohoelimport-hauptlieferanten-von-deutschland/



Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 09. Mai 2018, 16:30:38
Bild-Nachtrag zur  Statistik, falls der vorstehende Link von "Statista" dazu nicht vollstaendig aufgeht :

(http://up.picr.de/32634369rs.png)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Mai 2018, 16:51:02
@Benno,

es stimmt, ich habe keinen Durchblick. Ich weiss z.B. nicht, was die Zahlen im „Bild Nachtrag“ bedeuten. 


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: jock am 09. Mai 2018, 17:17:00
Der Wiederaufbau Syriens wird an die 200 Mrd.$ kosten.

Da der gute Russe diesen Betrag nicht am Festgeldkonto liegen hat und auch
nicht daran denken wird,den Syrern diesen Riesenbetrag zu schenken,wird er
wohl,so weit es geht,Kredite einraeumen.

Die Rueckzahlung wird in der Weise erfolgen,dass Syrien eigene Gas-und Oel-
vorraete an Russland liefern wird wollen.

Die Rechnung geht auf,denn die Erdgas -und Erdoelvorraete Syriens belaufen
sich auf 240 Mrd. $.

Nur,waeren die Russen damit gluecklich ?

Jock

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Mai 2018, 17:26:26
@Jock,

und wie wollen die Syrer ihren Eigenbedarf bezahlen?
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Mai 2018, 17:47:09
@benno

Nein, von Wirtschaft hast Du wirklich keine Ahnung. Denn aus Sicht des Nachfragers ist es immer besser wenn es mehr statt weniger Anbieter gibt. Aber ich verstehe schon dass die Mitarbeiter der Propagandamaschine des Herrn Putin die Abhängigkeit von Russland schönreden müssen.

Also Benno, was soll das Verwirrspiel?

Wir sprachen von Erdgas und Du lieferst eine Statistik über Rohöl. Kennst Du überhaupt den Unterschied?

Zitat
und bei Erdgas sieht es auch nicht anders aus

Woher weißt Du das? Mach erst einmal Deine Hausaufgaben ehe Du hier große Bogen spuckst!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: kapom am 09. Mai 2018, 18:03:54
UTP , ESP und vielleicht noch BPS , dann weiß man doch wie Wirtschaft geht. ;]
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. Mai 2018, 18:23:46
Für 2016 habe ich für Deutschland (ohne Speicherung) die folgenden Zahlen gefunden:

40% des Erdgasverbrauchs Deutschlands stammen aus Russland
21% aus Norwegen
29% aus den Niederlanden
7% aus Eigenproduktion
3% aus sonstigen Quellen

https://www.wingas.com/rohstoff-erdgas/woher-bezieht-europa-erdgas.html (https://www.wingas.com/rohstoff-erdgas/woher-bezieht-europa-erdgas.html)

Die Produktion in Deutschland ist rückläufig und bis 2030 stellen die Niederlande ihren Gasexport ein. Für beides muss Deutschland Ersatz schaffen und deshalb ist ja auch Nordstream 2 geplant. Ceteris paribus wird sich dann der Anteil russischen Erdgases in Deutschland auf so 70% erhöhen. In strengem wissenschaftlichem Sinn ist das natürlich kein Monopol sondern ein Duopol.

Ich verstehe nicht, wie hier jemand meint, auf einen weiteren Anbieter verzichten zu können. Es sei denn, der ist genau so verlogen wie der russische Außenminister.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 09. Mai 2018, 19:01:08

Also Benno, was soll das Verwirrspiel?

Wir sprachen von Erdgas und Du lieferst eine Statistik über Rohöl. Kennst Du überhaupt den Unterschied?

Zitat
und bei Erdgas sieht es auch nicht anders aus

Woher weißt Du das? Mach erst einmal Deine Hausaufgaben ehe Du hier große Bogen spuckst!

Solltest du tatsaechlich verwirrt sein, so bin ich ein schlechter Ansprechpartner.

Ob in DACH und oder hier in Thailand gibt es in den Ambulanzen der Hospitaeler Spezialisten welche dich bestens behandeln koennen.

http://symptomat.de/Verwirrtheit

(http://up.picr.de/32635189sr.gif)

Was aber den fehlenden Beleg fuer Erdgas angeht, so solltest du deine Faulheit ueberwinden, die Hausaufgaben machen - d.h. selbst einmal danach suchen, ehe du hier grosse Toene spuckst.

Zum Beispiel in der "Wirtschaftswoche" :

Erdgas aus Russland: Abängig vom russischen Erdgas

Weiterlesen: https://www.wiwo.de/politik/ausland/erdgas-aus-russland-abhaengig-vom-russischen-erdgas/20109624-2.html

Grosse Toene spucken und keine Fakten dazu liefern, dafuer - sind ein Arthur Schmidt und ebenfalls der @jock wahre Meister.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Benno am 09. Mai 2018, 19:11:49
Zum Beitrag #314 des Arthur Schmidt:

Na bitte es geht doch mit den Fakten.

Scheinbar ist deine Verwirrtheit durch eine Selbstheilung nun endlich beendet.

Als Ergaenzung noch eine ganz aktuelle Statistik mit weiteren Fakten zum Gasmarkt Europas aus Russland:

>>So viel Erdgas wie im vergangenen Jahr hat der russische Gaskonzern Gazprom noch nie nach Europa geliefert – nicht einmal zu Sowjetzeiten. Weit mehr als ein Drittel des europäischen Gasverbrauchs kommt inzwischen vom Staatskonzern aus Russland.

- Damit ist auch der Anteil von Gazprom am europäischen Gasmarkt gewachsen – von 33,1 auf 34,7 Prozent. Wohlgemerkt: 2012 deckte Gazprom nur 26 Prozent des Gasverbrauchs in der EU.<<

Weiterlesen: https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20180208319446636-gazprom-gas-einkommen-markt-eu-geschichte-lieferung/

Diese Tatsachen haben aber - , wie schon des @jock Beitrag in #302 nicht das Geringste mit Syrien zu tun.
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 09. Mai 2018, 22:27:09
Der Wiederaufbau Syriens wird an die 200 Mrd.$ kosten.

Da der gute Russe diesen Betrag nicht am Festgeldkonto liegen hat und auch
nicht daran denken wird,den Syrern diesen Riesenbetrag zu schenken,wird er
wohl,so weit es geht,Kredite einraeumen.

Die Rueckzahlung wird in der Weise erfolgen,dass Syrien eigene Gas-und Oel-
vorraete an Russland liefern wird wollen.

Die Rechnung geht auf,denn die Erdgas -und Erdoelvorraete Syriens belaufen
sich auf 240 Mrd. $.

Nur,waeren die Russen damit gluecklich ?

Jock

Das Problem ist, dass die Amis , offiziell die Kurden, auf den oel- und gasreichen Gebieten sitzen (oestlich des Euphrat). Das bedeutet, dass die erst mal verjagt werden muessen.
Auf den Golanhoehen gibts ebenfalls Oel, dort hausen aber die Israelis.
Wieviel Bodenschaetze sich im syrischen Kuestengebiet befinden, ist derzeit noch unklar.

China hat Syrien mit Miliardenkrediten unterstuetz und wird das vorausichtlich auch weiterhin so handhaben.

fr
Titel: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Helli am 09. Mai 2018, 22:39:54
China hat Syrien mit Miliardenkrediten unterstuetz und wird das vorausichtlich auch weiterhin so handhaben.
fr
Die werden dafür die Berge von Dollars einsetzen, mit denen sie ja auch international auf Firmenkauf-Touren unterwegs sind!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: TeigerWutz am 16. Juni 2018, 10:43:53
https://youtu.be/8KvWdDOECMw
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 16. Juni 2018, 11:02:41
Teiger, hoffe dass du nicht beleidigt bist, wenn ich das so kommentiere.
Wenn jemand von Rebellen und einem Buergerkrieg in Syrien spricht, hat er fuer mich schon ausgeschissen. Dieser Brigagier verkuendet nur MM Propaganda, die schon laengst widerlegt wurde.

 [-]

fr
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 25. Juni 2018, 16:41:07

Syrien-schon wieder eine neue Luege? - JEIN!

Kommt immer drauf an, wie man es betrachtet.

Ist schon jemandem aufgefallen, dass seit Tagen Funkstille in den MM bzgl. Syrien herrscht?

Tja, das ist auch eine Form der Propaganda, indem man positive Meldungen einfach weglässt..

Wenn ich mir unabhängige Portale ansehe entdecke ich folgende Meldungen:

25.06. Russland zieht Kampfjets aus Syrien ab

25.06. Syrische Armee wehrt Terror-Attacke ab

22.06. FSA-Rebellen wechseln massenweise zu Assad


Besonders interessant ist folgende Aussage von Assad, die wir sicher nicht in unseren Medien finden werden:

„Viele europäische Unternehmen nehmen Kontakt zu uns auf, um eine Tür für ihre Investitionen in Syrien zu öffnen“, sagte Assad. Diese Kontakte kämen nicht öffentlich, so dennoch mit Unterstützung europäischer Regierungen zustande.

„Wenn Länder Europas von Wiederherstellungshilfen sprechen, denken sie nicht an Hilfe, sondern wie sie verdienen können“, so der syrische Präsident. „Sie brauchen den syrischen Markt… Aber wir werden sie einfach nicht Teil dieses Marktes werden lassen.“ schreibt Sputnik News.

Alleine nur aufgrund dieser einen Aussage wird Assad der PÖÖÖÖHSE auf ewig bleiben...

In diesem Sinne...
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: samuispezi am 25. Juni 2018, 19:02:05

Natürlich wird Assad Teil dieses Marktes werden.
Wiederaufbauhilfen gehen zuerst mal in die Taschen der Mächtigen und Korrupten, und
um den Anschein einer gewissen Legitimität zu wahren, werden einige Projekte zum Wohle
des Volkes durchgezogen, wo jedoch hauptsächlich ausländische Firmen dran verdienen, die
aber natürlich, um wiederum  Aufträge zu bekommen,  das Wohlwollen der Verantwortlichen
durch Schmierstoff geschmeidiger machen müssen. ;]

War immer so und wird immer so sein.

Samuispezi }}
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Bruno99 am 16. Juli 2018, 15:24:00
Offensichtlich ist Sarin fuer Journalisten nicht gefaehrlich   {+

http://blauerbote.com/2018/07/15/cnn-journalistin-widersteht-toedlichem-chemiekampfstoff/

Zitat
Nun ja, die CNN-Frau trägt keine Beeinträchtigungen durch das hochgiftige Sarin davon, behauptet aber trotzdem stramm, „Assad“ habe hier ein Chemiewaffenmassaker verübt.
Bonus: Sarin ist eine (farblose) nahezu geruchlose, relativ flüchtige Flüssigkeit.
Sollte sie das fast geruchslose Sarin sogar gerochen haben (falls das überhaupt menschenmöglich ist), müsste es in so hoher Konzentration vorliegen, dass sie (und der Mann nebendran) sofort zusammenbrechen würde.

(http://blauerbote.com/wp-content/uploads/2018/07/sarin_sniffing_cnn.png)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: goldfinger am 22. Juli 2018, 15:35:46
Israel bringt hunderte syrische Weisshelme in Sicherheit

In einer Hilfsaktion hat Israel mehrere hundert syrische Weisshelme und deren Familien aus Syrien in Sicherheit gebracht. Wie der israelische Armeerundfunk am Sonntag meldete, wurden rund 800 Syrer, Mitglieder der syrischen Hilfsorganisation und ihre Familien, nach Israel geholt und dann nach Jordanien weitergeleitet. Jordanien erklärte unmittelbar darauf, die Menschen würden nun nach Deutschland, Kanada und Grossbritannien gebracht.

Die Mitglieder der 2013 gegründeten Hilfsorganisation der syrischen Weisshelme kümmern sich im Kriegsgebiet vor allem um die Bergung von Menschen aus Gebäuden, die durch die Kampfhandlungen zerstört wurden. Sie würden von Assads Regierung mit Inhaftierung und anschliessender Exekution bedroht, hiess es von israelische Seite.

https://bazonline.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/israel-bringt-hunderte-syrische-weisshelme-in-sicherheit/story/20615428 (https://bazonline.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/israel-bringt-hunderte-syrische-weisshelme-in-sicherheit/story/20615428)
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 22. Juli 2018, 16:12:11

Tja, diese sog. Weisshelme hatten neben "Leben retten" noch einen kleinen Nebenjob:

Propagandabilder faken und - wenn noch Zeit war -

ein bisschen an der Seite der IS kämpfen...  {--

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: volkschoen am 23. Juli 2018, 14:44:14

Tja, diese sog. Weisshelme hatten neben "Leben retten" noch einen kleinen Nebenjob:

Propagandabilder faken und - wenn noch Zeit war -

ein bisschen an der Seite der IS kämpfen...  {--

Die Juden nehmen die nicht auf, die werden gleich weiter gereicht. Die Gutmenschen in D. sind begeistert, dendlich kommen wieder welche.  {[
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 24. Juli 2018, 08:48:51
Den Seehofer kann man langsam (oder besser geschwind) in die Tonne treten. Eine Schande fuer Bayern!

. . . . .Bewunderung für „Weißhelme“


Israel hat „Weißhelme“ aus Syrien evakuiert – Außenministerium
Am Sonntag teilten das Auswärtige Amt sowie das Bundesinnenministerium in einer gemeinsamen Pressemitteilung ihre Freude über die Rettung der Weißhelme mit. Es sei eine gute Nachricht, schrieb Bundesaußenminister Heiko Maas. „Der Einsatz der Weißhelme verdient Bewunderung und Respekt. Wir haben ihn aus Überzeugung unterstützt. Seit Beginn des Syrien-Konflikts haben die Weißhelme mehr als 100.000 Menschen gerettet. Mehr als 250 von ihnen haben ihren Mut und ihre Mitmenschlichkeit mit dem Leben, viele mehr mit ihrer Gesundheit bezahlt“, unterstrich Maas.

Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärte dazu: „Die andauernde Militäroffensive und zunehmende Geländegewinne des syrischen Regimes in Süd-Syrien haben eine akute Gefahr für die ‚Weißhelme‘ und ihre Familien mit sich gebracht.“ Diese Menschen, die ihr Leben zur „Rettung und Hilfe und zur Linderung der Kriegsleiden der Zivilbevölkerung“ eingesetzt hätten, seien nun selbst auf Hilfe angewiesen, betonte der Minister. „Ihnen Schutz zu gewähren ist für mich eine humanitäre Verpflichtung und Ausdruck meiner Politik, für Humanität und Ordnung in der Migrationspolitik zu sorgen“, so Seehofer. . . . . .


@volkschoen

Zitat
Die Juden nehmen die nicht auf, die werden gleich weiter gereicht. Die Gutmenschen in D. sind begeistert, dendlich kommen wieder welche.  {[

Ich persoenlich differiere immer zwischen Juden und Zionisten. Dass die Juden, ein grosser Teil der israelischen Bevoelkerung, diese Terroristen nicht aufnehmen wollen ist verstaendlich. Ueberhaupt aber nicht, dass sich deutsche Regierungsmitglieder dafuer einsetzen  {/ {/
Diese sind wohl ebenfalls Zionisten (dafuer braucht man kein Jude zu sein, aber ein in die Zionisten in denArsch hinein Kriechender) {/

fr

NS-Link
https://de.sputniknews.com/politik/20180723321675834-aggression-deutschlands-weisshelme-asyl/ (https://de.sputniknews.com/politik/20180723321675834-aggression-deutschlands-weisshelme-asyl/)

Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 24. Juli 2018, 10:00:26
Zu den Weissen Helmen:

https://www.youtube.com/watch?v=NWxo5W8pJLY (https://www.youtube.com/watch?v=NWxo5W8pJLY)



Titel: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Helli am 24. Juli 2018, 16:47:20
Zu den Weissen Helmen:
Diese "Weißhelme" sind seit 2 Tagen Top-Thema in den Nachrichten auf allen TV-Kanälen, also ÖR und private Sender!
Mit keiner einzigen Silbe wird irgendwelche Kritik thematisiert! Auch kein Hinweis auf die Kritiker aus AFD und der Partei "Die Linke"!
Unglaublich!
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Suksabai am 11. September 2018, 11:06:16

Auch wenn es immer die selbe Leier ist - für Kriegsgeile wieder mal ein gefundenes Fressen:

Weißhelme & Al-Kaida beschuldigen Russland, Fassbomben über Idlib eingesetzt zu haben –
USA & Frankreich drohen mit Vergeltung


Die USA behaupten:
„Assad hat sich bereits entschieden, Waffen (Giftgas) zu benutzen, die er zwar (für seine Ziele) gar nicht braucht,
welche aber eine Intervention (des Westens) auslöst, die er gar nicht will.“

Also:
Entweder hat Assad einen IQ eines Toastbrotes, oder (was viel wahrscheinlicher ist) die kriegsgeilen Amerikaner
halten die ganze Welt für naiv, leichtgläubig und dumm....


Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: Spatz am 12. September 2018, 14:15:54
Guten Tag

Hier eine kleine Ergaenzung zum obigen Kommentar von Suksabai. Folgend ein Kommentar von Oskar Lafontaine zum Thema Syrien:

Assads Bomben  (11 September 2018)

Für mich ist die Bombardierung von Städten und Dörfern ein nicht zu verantwortendes Kriegsverbrechen, unabhängig davon, wer sie durchführt. Seit dem Zweiten Weltkrieg sind Millionen Menschen durch Bomben getötet worden.

Jetzt melden die Zeitungen: Viele Menschen fliehen vor Assads Bomben. Sofort stellen wir uns die Frage: Wer wirft noch Bomben? Putin selbstverständlich.

Merkwürdig: Von Bushs, Obamas oder Trumps Bomben ist nie die Rede. Auch nicht von den Bomben Sarkozys, Hollandes oder Macrons, nicht von den Bomben David Camerons oder Theresa Mays. Das sind dann in den Augen der „westlichen Wertegemeinschaft“ unvermeidbare Militäreinsätze oder „humanistische Interventionen“.

Vor einigen Tagen wurde in den USA Senator John McCain beerdigt. Auf der Trauerfeier sprachen George W. Bush und Barack Obama, die US-Kriege für Rohstoffe und Absatzmärkte zu verantworten haben, bei denen viele Menschen im Bombenhagel der US-Luftwaffe ihr Leben ließen. Viel war von den amerikanischen Werten die Rede. John McCain wurde als Held gefeiert, der die „westlichen Werte“ verteidigte. Er wurde als Bomberpilot über Hanoi abgeschossen und während seiner fünfeinhalbjährigen Haft in Nordkorea gefoltert. Die Nordvietnamesen boten ihm als Sohn eines US-Admirals eine vorzeitige Entlassung an. Doch McCain lehnte eine Vorzugsbehandlung ab. Diese Haltung verdient selbstverständlich Respekt. Aber von den Bomben, die McCain abgeworfen hat und von den Opfern dieser Bomben sprach niemand.


Hier der ganze Kommentar: https://www.facebook.com/oskarlafontaine/photos/a.198567656871376/1956411034420354/?type=3&theater

Und auch der naechste Kommentar von Lutz Herden bringt es recht gut auf den Punkt:

Flatternde Falken (11 September 2018)

Geht der Syrien-Krieg für den Westen militärisch und politisch verloren, soll wenigstens die womöglich letzte Schlacht um Idlib propagandistisch gewonnen werden. Also wird herbeigeredet, was noch gar nicht geschehen ist, aber offenbar geschehen soll – der Massenmord an Zivilisten, für den die Assad-Armee, vor allem aber Russland und Iran, verantwortlich gemacht werden können. Was dabei von vornherein ignoriert wird, sind die Angebote aus Damaskus, inzwischen auch aus Ankara, an die zumeist islamistischen Freischärler, sie sollten kapitulieren, die Waffen abgeben und abziehen.

Sieben Jahre folgte der Westen der Conditio-sine-qua-non-Formel, dass Syrien nur noch ohne Baschar al-Assad und ohne das unter seiner Führung stehende alawitisch-schiitische System denkbar sei. Inzwischen hat dieses Verdikt der Selbstüberschätzung mit Realpolitik nicht mehr viel zu tun. Also ist Schadensbegrenzung vonnöten, um Hegemonie- und Prestigeverlust einzuhegen.


Warum jetzt?

Womöglich fällt in der Nordprovinz Idlib die Entscheidung, dass sich ein Assad-Sturz bis auf Weiteres vollends erledigt hat. Also steht ein letztes Aufbäumen der USA – des Westens überhaupt – an, als sei das unumgänglich – und nicht überflüssig. Es wird über einen Militärschlag spekuliert, zu dem man ausholen könnte, sollte es zum Einsatz von Giftgas kommen. Wobei von vornherein feststeht, dass dafür nur die Assad-Armee in Betracht kommt, auch wenn einer solchen Annahme die Logik fehlt. Warum sollte die sich ausgerechnet jetzt schaden wollen? Die Anti-Assad-Kräfte, fast ausschließlich islamistische Verbände, die in Idlib mit dem Rücken zur Wand stehen, werden auch wissen, wie sie sich helfen können.

Weiter geht es hier: https://www.freitag.de/autoren/lutz-herden/flatternde-falken

Und wer noch mehr will: https://www.jungewelt.de/artikel/339580.syrienkrieg-vereint-gegen-syrien.html

Schoenen Nachmittag noch: Spatz
Titel: Re: Syrien-schon wieder eine neue Luege?
Beitrag von: franzi am 26. September 2018, 05:25:49
ENDLICH wird Israel angemessen zurechtgestutzt  }}

. . . . . .Am 23. September hat der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, General Igor Konashenkov, die Synthese des russischen Geheimdienstes und die von Syrien und Israel übergebenen Informationen präsentiert.
- Er beschuldigte Israel, die Vereinbarung des gegenseitigen Nichtangriffspakts von 2015 absichtlich verletzt zu haben, weil es Russland nicht im Voraus von seinem Angriff informiert hat und auch über seine Ziele gelogen hat.
- Er beschuldigte Israel, in dem Teil des Mittelmeerraumes gegenwärtige zivile Flüge gefährdet zu haben und für die Zerstörung der Iljuschin It-20 verantwortlich zu sein.
- Er prangerte seine mangelnde Nothilfepflicht für die russischen Soldaten an, als ihr Flugzeug abstürzte.
- Er beschuldigte auch General Amikam Norkin der Lüge, als er behauptete, dass die israelischen Kampfjets bereits nach Israel zurückgekehrt waren, als das russische Flugzeug abstürzte.
- Schließlich lehnte er die Dilettantismus-Vorwürfe gegen die syrische Verteidigung ab. . . . . . .


http://www.voltairenet.org/article203089.html (http://www.voltairenet.org/article203089.html)

fr