ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Technisches zu Computern und Internet => Thema gestartet von: Tobi CR am 09. September 2013, 19:37:21

Titel: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 09. September 2013, 19:37:21
Wusste jetzt nicht wohin damit
-
aber nachdem sicherlich viele Expads Homebanking per Internet betreiben
und nicht ein Jeder so virtuos mit dem Computer umgehen kann (wie Somtam und Viele mehr  ;})
stelle ich diese aktuelle Warnung mal hierher:

http://www.bild.de/digital/internet/phishing/paypal-betrug-phishing-webseiten-klauen-daten-32279654.bild.html

Klar, diesbezüglich wurde schon zigmal gewarnt; nichtsdestoweniger schadet es wohl nicht, es
       ab und an in Erinnerung zu rufen und drauf aufmerksam zu machen.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: jock am 09. September 2013, 20:07:47
Da wird man schon verunsichert,wenn man liest,wie die
Betrueger vorgehen.

Daher meine Frage an die Spezialisten,ob mein Internetbanking
sicher ist.

Ich verbinde mich mit meiner Bank und waehle eine Aktion.

In dem Fall eine Ueberweisung nach Thailand.

Sobald ich das Formular ausgefuellt habe,"sende" ich dieses ab.
Es erscheint "weiter" und fordert mich auf,die naechste Tan einzu-
tragen.
Nach einem weiteren " weiter" werde ich aufgefordert,aus einer
Zusatztan-liste einen bestimmten Buchstaben oder Zahl einzugeben.

Ist das geschehen,erscheint die Meldung,dass der Auftrag angenommen wurde
und die Ueberweisung durchgefuehrt wird.

Wo ist der Schwachpunkt bei diesem Verfahren?

Jock
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aod am 09. September 2013, 20:20:14
@ jock
was ist eine Zusatz-TAN- Liste?
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: jock am 09. September 2013, 20:45:54
@aod

Ich bekomme von meiner Bank ein Schreiben,wo 30
TAN Nr. verzeichnet sind.
Diese sind durchnummeriert 1-30 und neben jeder Nummer
steht ein 5 stelliger Code  (Buchstaben und Zahlen ).

Im selben Schreiben wird auch eine Extracodegruppe angefuehrt.

10 Gruppen sind da,jede Gruppe besteht aus 5 Zeichen.

Wie vorher schon beschrieben,fordert mich die Bank auf ein be-
stimmtes Zeichen zu setzen.

Also z.B. Gruppe E 2.Zeichen.
Bei der naechsten Ueberweisung z.B. Gruppe A 5.Zeichen.

Jock

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 09. September 2013, 20:47:33
Da muss ich auch erstmal passen.
Ich kenne solche "Nachfragen" der Art "vierte Ziffer ihrer PIN" o.ae. aus alten Telefonbanking Zeiten.

Frage: wirst du aufgefordert,
1) eine bestimme TAN aus der Liste einzugeben (sog. i-TAN) oder
2) "streichst du selber ab", also waehlst selbst eine verbliebene TAN aus? (herkoemmliches TAN Verfahren)

Verfahren 2) ist als alleinige Methode sehr unsicher und in D inzwischen restlos abgeschafft und durch 1) ersetzt.
Darueberhinaus haben viele D Banken die TAN Listen komplett abgeschafft und ersetzt durch:

3) SMS PIN (hier in Thailand als OTP bezeichnet) oder
4) TAN Generatoren in Verbindung mit der Bankkarte die einen Chip enthaelt ("Smartcard")

Ich habe DKB und Postbank. DKB verwendet noch i-TAN. Postbank verwende ich mit TAN Generator.
Wg. Standort Thailand waere SMS Verfahren "unhandlich".

Dein Verfahren klingt wie 2) "plus". Ich kenne es aber nicht.

Habe deine ueberschneidende Antwort gelesen und sehe, dass es auf alle Faelle ein in D unuebliches
Verfahren ist (dort werden nur Ziffern fuer die TANs verwendet).
Es klingt nicht per se unsicher.
Unsicher ist nur 2), weil die Kenntnis einer einzigen unbenutzten TAN ausreicht, um Schindluder zu betreiben.

Wenn du demnaechst die Aufforderung erhaelst, 30 TAN und 10 Gruppen einzugeben, dann weisst du das was faul ist  ;]

Zu den Aspekten der Sicherheit in der Internetverbindung siehe mein Beitrag dazu:
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=14608.msg1097183#msg1097183 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=14608.msg1097183#msg1097183)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: aod am 09. September 2013, 20:53:20
dito,

 ich habe , DKB und sparda und selten Postbank

dein Verfahren kannte ich noch  nicht

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 09. September 2013, 21:07:56
Wegen der Internetverbindung:
habe mal eine beliebige A Bank getestet (Bank Austria, Unicredit).
Die ist allerbestens verschluesselt (TLS 1.2, AES 256 bit).
State of the art, besser gibts zur Zeit nicht. Gilt noch als NSA sicher  ;]
Kaum eine deutsche Bank bietet das an. Verwenden noch Technik aus den spaetern 90er Jahren.

(http://666kb.com/i/che1bubdrkz1kh6jh.jpg)
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: jock am 09. September 2013, 21:12:52
@somptamplara
@aod

Ich haette vielleicht gleich schreiben sollen,dass es eine oesterr.
Bank ist.

Von der TAN - liste muss ich immer den naechstfolgenden Code nehmen.

Habe ich mich geirrt,und die Meldung bereits abgesandt,erfolgt sofort
die Mitteilung dass der Tan falsch ist.
Ich kann ihn aber nicht nochmals verwenden,sondern muss den naechsten
Code verwenden.

Ergaenzend ist noch zu erwaehnen,dass ich bevor ich eine Ueberweisung
durchfuehren kann,zwingend mit meinem Konto verbunden bin.Ich sehe also
zuerst meinen Kontostand und kann erst dann eine " Aktion" durchfuehren.

Die " Vorlage",also die letzte Ueberweisung,voll ausgefuellt sehe ich und aendere
dann nur den Betrag bzw. das Datum.

Ich habe die unverbrauchten TAN nicht im Computer,sondern die Liste liegt im Safe.

Daraus schliesse ich,dass wenn es zu einer unerwuenschten Ueberweisung kommt.
das Leck bei der Bank gelegen haben muss.

Noch ein Hinweis,die Bank fuehrt bei mir nur Auftraege bis zu 3.000 Euro auf diese
Weise aus.Einen hoeheren Betrag lehnt das System ab.

Jock

Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: somtamplara am 09. September 2013, 21:17:53
Das mit der A Bank war schon klar, siehe vorhergehender Beitrag.
3000 Euro Limit:
Auch das ist eine zusaetzliche Sicherheitsmassnahme.
Es wurden "Standard" Grenzen eingefuehrt.
Bei meinen Banken kann man die aber selbst wiederum mit einer TAN hochsetzen (auch unbegrenzt).
Meist gibt es ein Menue "Verwaltung"/"Sicherheit" o.ae.
Kann aber sein, dass das bei deiner Bank anders ist und die das klassisch schriftlich haben wollen?
Ratsam ist es, das Limit nur temporaer zu erhoehen und nach erfolgter Aktion wieder runterzusetzen.

Zitat
Ergaenzend ist noch zu erwaehnen,dass ich bevor ich eine Ueberweisung
durchfuehren kann,zwingend mit meinem Konto verbunden bin
Und dazu eben immer das "gruene Licht" im Browser beachten.
Niemals auf Seiten etwas eingeben, wo nicht die Identitaet des Empfaengers (Servers) bestaetigt wird.
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: Tobi CR am 09. September 2013, 22:03:04
Man sieht schon, dass durchaus eine gewisse Unsicherheit bei diesem Thema
herrscht.

Zwar wohl auch ein "alter Hut", aber vor locker mal 5 oder mehr Jahren
hatte ich mich mal in D kurz in einem Internetladen bei der DKB in mein
Konto eingeloggt.
Ne halbe Stunde später beim Heimradeln rief mich schon ein Mitarbeiter
der Bank an und erklärte, es gab soeben einen Betrugsversuch an meinem Konto.
Die Details habe ich nimmer im Kopf, aber die DKB hat das geschnallt, sofort alle
Zugänge zu meinem Konto gesperrt und mich verständigt.

Ich bekam ne neue TAN-Liste usw. und konnte erst am nächsten Tag wieder
ins Konto.
Also niemals in einem Internet-Cafe in die Bank einloggen...
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. September 2013, 08:34:49
Not macht erfinderisch!

https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/SicherheitImNetz/OnlineBanking/onlinebanking_node.html (https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/SicherheitImNetz/OnlineBanking/onlinebanking_node.html)

Hier wird es ganz gut erklaert.

Was sollte ich als Anwender tun?

 - Mindestens die Sicherheitsupdates von Windows installieren

 - Einen Virenscanner benutzen

- Regelmäßig mit dem Virenscanner den ganzen Computer prüfen
Titel: Re: Internetanschluß in Thailand
Beitrag von: AlterMan am 10. September 2013, 21:19:14
Wäre es evt möglich das thema Onlinebanking hier abzutrennen ..das ist hier doch das   "Internetanschluß in Thailand"  Thema
finde es passt nicht wenn ich über internet lesen möchte.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: namtok am 10. September 2013, 22:20:04
erledigt
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 11. September 2013, 11:32:19
Habe mich bisher nicht getraut in unserer Provinzfiliale der Bangkok Bank (BKB) nach Internet Banking zu fragen
(wegen der vielen abschreckenden Berichte wie die sich anstellen/abwimmeln).
Habe dann zufaellig einen recht einfachen Weg gefunden, fuer den man nicht mal in die Filiale rein muss.

Voraussetzung:
* Konto ausschliesslich auf eigenen Namen
* Status ist nicht "Tourist"
   (hoert hoert, was es so gibt, offenbar wird bei der Kontoeroeffnung abhaengig von Visatyp ? sowas eingetragen)
* Thailaendische Handynummer, Handy griffbereit
* ATM Karte griffbereit
* Brauchbare Englisch Kenntnisse (man muss auch mit der Hotline 1333 telefonieren).

1) der "Antrag" auf Internet Banking erfolgt am ATM!
2) dann nach Hause an den PC
3) schlussendlich ein Telefonat mit der Hotline wegen Freischaltung des OTP Verfahrens
    fuer die am ATM registrierte Handynummer

Das Verfahren ist hier auf Englisch beschrieben:
Apply via ATM (http://www.bangkokbank.com/OnlineBanking/PersonalBanking/iBanking/BualuangiBanking/HowtoApply/Pages/ApplyviaATM.aspx)

Hat bei mir prima geklappt.
Die groesste Huerde ist vielleicht das Telefonat mit der Hotline.
Dort wurde ich u.a. nach der Passnummer und meiner Filiale gefragt.
ATM Kartennummer muss man auch immer parat haben.
Evtl. auch das Bankbuch zum Konto.
Und den eigenen Geburtstag sollte man auch kennen  ;]

Kann jetzt das Sparkonto und die Fixed Deposits mit Details einsehen.
5 Ueberweisungen pro Monat von BKB zu BKB landesweit sind kostenlos.
Die meisten Rechnungen (Strom, Telefon, Internet, Handy aufladen etc.) koennen erledigt werden.
Meist kostenpflichtig (10 Baht).
Wie das alles funktioniert ist aber zuviel fuer einen Beitrag.
Ich werde demnaechst auch mal eine Bestellung mit Versand ueber Internet abwickeln
(Vorkasse per Ueberweisung, unter 1000 Baht).
Dazu werde ich mir aber lieber noch etwas Unterstuetzung beiziehen wegen der Sprachbarriere,

Die BKB Seite ist manchmal ziemlich traege  
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: carsten1 am 11. September 2013, 11:38:07
Danke für die Beschreibung des Ablaufs.

Wobei, ich sehe das Problem nicht, das in der Filiale zu machen.  Da wir ein Gemeinschaftskonto haben, gehts via ATM nicht. Wir sind in einer absoluten Provinz-Filiale auf Phuket.
War dann doch relativ problemlos, und innerhalb von 3 Tagen alles erledigt.....
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 11. September 2013, 11:40:57
Phuket ist nie Provinz  ;]
Habe in einem anderen Forum  {-- von einem armen Schwein gelesen, der noch nicht mal ein Konto eroeffnet bekommt (Phitsanulok),
Angeblich schon alle Banken abgeklappert.

Na ja und ich habe 2009 schon ein Konto bei der Kasikorn in Pattaya  eroeffnet als Tourist!
walk in, 20 min, walk out.
Alles komplett mit Internetzugang.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: jock am 11. September 2013, 12:06:07
@somtamplara

In Pitsanulok - Stadt,sollte es kein Problem bei einer Konto-
eroeffnung geben.

In einem kleinen Ort in der Provinz Pi-lok,kann es schon vor-
kommen,dass die Bankfiliale die Eroeffnung verwehrt,weil sie
sich nicht auskennen.

Aber da muss man sich auf die Hinterfuesse stellen und wenn moeglich
einen Beleg beibringen (das Konto eines Freundes z.B.)

Ich haette heute weder ein Konto noch das gelbe Buch noch die 30 THB-
Versicherung,wenn ich den Verneinungen geglaubt haette.

Beim Internetbanking vertraue ich einfach mehr den DACH - Banken als den
einheimischen.
Ich kann mir vorstellen,dass dort die Sicherheitsstandard  mehr gepflegt werden
und dass ich,bei einem Problem ein offenes Ohr finde.

Fuer den Geldverkehr in Thailand brauche ich das Internetbanking nicht.Zahlungen
mit Bankkarte (meist Tankrechnungen,Hotels  etc.) sind bequemer.

Jock

Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: carsten1 am 11. September 2013, 12:43:26
Ich für meinen Teil, halte das Internet-Banking der Thai-Banken durchaus für sicher. Es wird nur anders praktiziert als in Europa. Dass man z.B. ein Konto erst mal anlegen muss (mit OTP etc.) bevor man darauf überweisen kann, ist schon sehr sicher.
Was das offene Ohr angeht, kann ich nix zu sagen, das war bisher nicht notwendig, da alles (seit Jahren) immer korrekt abgelaufen ist. So, wie es sein sollte. ..

Übrigens, das grösste Problem ist nahezu immer der eigenen Rechner, dort werden per Trojaner & CO die Zugangsdaten abgegriffen, selten dass es an den Bank-Servern liegt. Und den eigenen PC nutzt man ja auch beim Online-Banking in DACHSÜ.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: carsten1 am 11. September 2013, 12:48:13
Phuket ist nie Provinz  ;]
Habe in einem anderen Forum  {-- von einem armen Schwein gelesen, der noch nicht mal ein Konto eroeffnet bekommt (Phitsanulok),
Angeblich schon alle Banken abgeklappert.



Wohl, noch dazu eine neu eröffnete Filiale mit neuem Personal. Kannte sich niemand aus, aber die wussten, wie man ein Telefon bedient......und somit alles geklappt.

Diesen Fall habe ich dort auch verfolgt, allein, mir fehlt der Glaube.....  Der Typ wird sich wohl ein bisschen "deppert" anstellen, oder es wirklich in einem Dorf im Nirgendwo versucht haben (aber angeblich war es ja in der Stadt....)
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 11. September 2013, 20:18:30
Ich für meinen Teil, halte das Internet-Banking der Thai-Banken durchaus für sicher. Es wird nur anders praktiziert als in Europa. Dass man z.B. ein Konto erst mal anlegen muss (mit OTP etc.) bevor man darauf überweisen kann, ist schon sehr sicher.
Richtig.
Kaum zu glauben, aber hier wird das Ziel-Konto beim Anlagen auch verifiziert und angezeigt.
Man kann also sehen, ob es wirklich das Gewuenschte ist.
In D gibt man Ueberweisung voellig frei ein, einmal bei der Kto.nr. nicht aufgepasst: Pech gehabt  :-\

Und eben auch fuer die Bezahlung sind die wichtigsten Empfaenger als Liste auswaehlbar und
es erscheint eine spezielle Eingabemaske fuer die Kundendaten etc. Hab das aber noch nicht zu Ende gefuehrt.

Die technische Sicherheit ist OK (siehe oben). So schlecht wie die Deutsche Bank ist weder Kasikorn noch Bangkok Bank.
Ich zitier mich mal selbst:
-----------------------------------------

Ich habe auch gleich mal den Sicherheitslevel meiner Online Banken angeschaut (Postbank, DKB).
Nur Postbank kriegt noch die Bestnote.
Aber alle sind besser als die Deutsche Bank (zusammen mit anderen im roten Bereich), Bestnoten fuer comdirect.

http://stadt-bremerhaven.de/jedes-zweite-untersuchte-online-banking-portal-mit-unsicherer-verschluesselung/ (http://stadt-bremerhaven.de/jedes-zweite-untersuchte-online-banking-portal-mit-unsicherer-verschluesselung/)

Und: immer neueste Browser Versionen verwenden! Chrome besser als FF.
(sind aber beide US basiert   ;D)

Bangkok Bank und Kasikorn habe ich getestet.
Kasikorn besser als Bangkok Bank.
Die Seite mit der ich das getestet habe:
https://www.ssllabs.com/ssltest/ (https://www.ssllabs.com/ssltest/)
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Bruno99 am 11. September 2013, 21:12:05
Den Sinn von Internetbanking moechte ich hier definitiv nicht in Frage stellen, ermoeglicht es mir doch Kreditkartenabrechnungen und Kapital welches nicht in TH ruht zu verwalten.

Aber dennoch frage ich mich, wozu Internetbanking der hier lebenden in TH, sind doch all die lokal anfallenden Rechnungen sehr einfach auf dem naechsten Post Office oder 7/11 zu begleichen.

Gibts es Gruende die ich noch nicht kenne  ???

Internetbanking hier in TH kaeme dann fuer mich in Frage, wenn ich auch automatisches Einzugsverfahren mit variablen Betraegen (z.B. Telephon, Strom, Wasser etc.) abwickeln koennte und so die korrekte Abbuchung verwalten kann.

Solange dies nicht der Fall ist, fahre ich gerne zum Post Office um Rechnungen zu begleichen, auch ein wenig fuer den "sehen-und gesehen-werden-Effekt"  ;]

Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: nompang am 11. September 2013, 21:20:30
Automatisches Einzugsverfahren = Lastschrift-Verfahren?

Unsere Stromrechnung wird seit bald 10 Jahren so bezahlt, immer korrekt.

Allerdings kontrollieren wir das, wenn wir Geld abheben (immer am Schalter, haben ja Zeit :-) )
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: uwelong am 11. September 2013, 21:23:24

In D gibt man Ueberweisung voellig frei ein, einmal bei der Kto.nr. nicht aufgepasst: Pech gehabt  :-\



Kommt darauf an.

Beim TAN-Generator wird vor dem anzeigen der TAN-Nummer die Bestätigung von Kontonummer + Betrag verlangt!
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Bruno99 am 11. September 2013, 21:35:35
Unsere Stromrechnung wird seit bald 10 Jahren so bezahlt, immer korrekt.

und wie habt ihr das bewerkstelligt, was kriegst du da als Rechnung/Bestaetigung (nichts?, SMS?, Email ?)

Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 11. September 2013, 21:43:55
Zitat
...ermoeglicht es mir doch Kreditkartenabrechnungen und Kapital, welches nicht in TH ruht, zu verwalten.

Ganz genau.
Auch wenn man beispielsweise in DACH noch einen Wohnsitz begründet, kann es sinnvoll sein,
die dort anfallenden Rechnungen per Internetbanking (von jedem Ort der Erde aus) zu begleichen.

Die in TH auflaufenden Rechnungen sind (wie du schon erklärst) easy bei dem jeweiligen Office, einem Bankschalter oder
bei 7/11 zu begleichen.
Für mich ist es nicht notwendig, in Thailand ein Bankkonto zu führen.  
(mai mii - hab hier gar keins  :-[; habs aber seit Jahren auch nicht benötigt). Meine Thais haben Bankkonten (aber nix druff  :D :-X). Späßle.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Bruno99 am 11. September 2013, 21:50:33
Für mich ist es nicht notwendig, in Thailand ein Bankkonto zu führen

nehme mal an, du meinst nicht ueber Internetbanking, nicht aber "nicht ein Konto zu haben"... richtig?
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: nompang am 11. September 2013, 22:36:13
Das Lastschrift-Verfahren funktioniert wie in der Schweiz:

Formular ausfüllen, damit zur Bank, dann, mit den nötigen Stempeln versehen zurück zum Stromversorger. Das wars....

Ich glaube, das Hausbuch wollten die noch sehen, für Falang genügt wohl auch das Gelbe?

Ist halt lange her, Strom 2005, TOT ca. 2009.

Hat natürlich meine "Wespe" gemacht (Biene ist ja vergeben) :-* :D

Von beiden Firmen kommt monatlich wie üblich die Rechnung.

Bei Abwesenheit haben wir einfach darauf vertraut, dass alles stimmt. Dann, sofern die Rechnungen noch lesbar waren, kontrolliert. Immer OK.

So wurden die Rechnungen bei Abwesenheit auf der Terasse gelagert:

(http://www.bilder-hochladen.net/files/j2uy-2o-f4b9.jpg)
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: bangkok53 am 11. September 2013, 23:09:52
ich mache schon seit jahren i-bangking via schweizerbank wenn ich hier in thailand geld brauche dann sitze ich an den computer hier in thailand ,und mache via i-bangking ein geld transver von der schweiz auf mein thai-
konto es dauert 2-3 tage dann ist das geld auf der thaibank. es ist auch ein vorteil da habe immer kontrolle über mein bankkonte, da sehe ich immer jede bewegung vom konto was alles reinkommt,zugleich habe ich auch kontrolle ob alle neun mieter immer schon bezahlen. meine tochter in der schweiz macht mir die post und die rechnungen sendet sie mir via i-mail, so kann ich hier in thailand via i-bangking diese bezahlen. mit der thaibank kann ich auch ibangking machen,aber ich mache damit keine zahlungen.


Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: namtok am 11. September 2013, 23:27:57
Automatisches Einzugsverfahren = Lastschrift-Verfahren?

Unsere Stromrechnung wird seit bald 10 Jahren so bezahlt, immer korrekt.

und wie habt ihr das bewerkstelligt, was kriegst du da als Rechnung/Bestaetigung (nichts?, SMS?, Email ?)

Der Ableser kommt wie bisher, auf dem Zettel steht die Summe und statt dem Bezahlzeitraum von üblicherweise einer Woche bei Normalzahlern der Abbuchungstermin, der meist noch 2-3 Wochen in der Zukunft liegt.

Bürokratie:  Sowohl bei den Stromfritzen wie beim Wasserwerk sollte man ab Antrag mindestens ein Vierteljahr einplanen, bevor dann wirklich per Lastschrift eingezogen wird !!
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: malakor am 12. September 2013, 08:15:46
Bei uns werden die Stromrechnung und Rechnungen fuer 2 Telefone seit vielen Jahren vom Konto meiner Frau abgebucht.

Hinsichtlich des Stromes kommt nach der Abbuchung eine quittierte Rechnung per Post.


Die Einrichtung der Abbuchung fuer den Strom war allerdings eine kleine Tragoedie, die Thai sind wirklich nicht die Schnellsten und Cleversten.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. September 2013, 08:29:10
Wichtiger als die technische Sicherheit bei online Banking ist die rechtliche Sicherheit.

In D muss ich als Kunde nur meinen Rechner up to date und sauber halten, so dass der Anbieter von online Banking das Betrugsrisiko trägt.

Wie ist das in Thailand geregelt?
 
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 14. September 2013, 18:56:02
AKTUELLER BETRUGSFALL  bei DKB-VISA !!!

Nachdem ich weiß, dass viele Member eine DKB-VISA-Card haben
->

Ich habe soeben beim Check meines Kontos festgestellt, dass unberechtigt (offenbar
in Seoul) Geld von meinem DKB-VISA-Konto abgehoben wurde.
Die Karte habe ich in den Händen.

Ich habe an meine deutsche Adresse einen Brief der Firma Bayern-Card-Services erhalten,
die offenbar mit der DKB zusammenarbeiten. Dort wurde ein Betrugsverdacht geäußert. Leider
habe ich von dem Brief grad eben erst erfahren.

Bisher habe ich noch keine weiteren Infos, scheinbar wurde auch die DKB-Visa-Card bereits
gesperrt.

Blos mal zur Vorab-Info für Euch -> checkt euer Konto !
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 14. September 2013, 20:07:23
Bei mir nichts Auffaelliges.
Ein grosser Kreditkartenhack ist momentan auch nicht in der Presse zu finden.
Bayern-Card-Services ist tatsaechlich ein Dienstleister fuer Sparkassen und auch DKB.
Die schicken schon viele Jahre immer wieder mal Briefe zu solchen Betrugsverdachtsfaellen.
Normalerweise schaue ich eh jeden Tag in die Konten.

Wenn der Fall geklaert ist, bitte ein Update geben.

Kreditkarten gehoeren nach wie vor zu den hoechsten Risiken im Zahlungswesen.
Wesentlich anfaelliger als Internetbanking.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 14. September 2013, 21:36:41
Also,

ich hatte beim Check der Kreditkartenabrechnung eine Abbuchung entdeckt
vom 11.09.2013, 1 Million KRW (=697,10 Euro), Seoul.
Meine Kreditkarte habe ich hier in Händen - also Betrug.

Nach zwei Mails an die DKB hat mich gerade eine DKB-Service-Dame
hier in TH zurückgerufen.

Die Bayern-Card-Firma hat heute einen Computerzusammenbruch
oder was auch immer - nun kümmert sich die DKB um mich (ist ja auch meine Bank  >:).

Kurz zusammengefasst passiert nun Folgendes:

Meine DKB-VISA-Card wurde nun endgültig gesperrt.
Ich schicke morgen drei Faxe an die DKB.
-> Anforderung einer neuen DKB-VISA-Karte per Express-Kurier nach TH
    (das dauert etwa 2 Wochen) -formloser Brief-.
    Die wird dann nur persönlich zugestellt bzw. ausgehändigt.
-> Ausdrucken eines "Reklamationsformulars" (das hat sie mir per Mail zugesandt),
    Ausfüllen und per Fax an die DKB zurücksenden. Dabei geht es um die Rückzahlung
    des gestohlenen Geldes.

Blos noch zur Zusatz-Info:
(-> Die Überweisung eines Geldbetrages von meinem DKB-Girokonto auf ein thailändisches
    Konto ist mir per Internetbanking nicht möglich -dazu muss ich ein "Formblatt für internationalen
    Zahlungsverkehr" ausfüllen und an die DKB faxen.
Wenn ich einen Scanner oder sonst ein modernes Utensil hätte, könnte ich das alles wohl
vom Haus aus machen - aber hab ich hier nicht (ist ja auch kein Büro hier, sondern Urlaub  :-[).)

Also morgen auf in einen Internetladen und einen Fax-Laden...

Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 15. September 2013, 10:10:15
Das ist ja ein sehr interessanter Hinweis, dass bei der DKB keine Auslandsueberweisungen
ueber das Internet Banking
(mehr?) gehen!
Ist lange her, dass ich eine Ueberweisung von D nach TH gemacht habe, kann mich tatsaechlich nicht
konkret erinnern, wie ich das gemacht habe. Wahrscheinlich immer mit der Postbank und nicht mit der DKB.

Bei der Postbank geht das immer noch einwandfrei, gerade mal "angetestet".

Ein starkes Stueck Bankrhetorik auf der DKB Seite:
http://www.dkb.de/int/auslandsueberweisung/ (http://www.dkb.de/int/auslandsueberweisung/)
Zitat
Im Internet-Banking der DKB können Sie Überweisungen ins Ausland beauftragen. Bitte berücksichtigen Sie, dass bei einer Überweisung ins Ausland die BIC (Bank Identifier Code/Swift Code) und die IBAN (International Bank Account Number) des Empfängerkontos/der Empfängerbank mit angegeben werden müssen.
Sollte die Ausführung über das Internet-Banking nicht möglich sein, schreiben Sie uns bitte eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Auf gut deutsch: alles ausserhalb des BIC/IBAN Raums geht nicht  >:

Auch wenn die traurige Geschichte unter dem Kapitel "Internetbanking" steht, so ist sie kein Beispiel fuer Unsicherheit
im Internet Banking[/b], sondern demonstriert ausschliesslich die Unsicherheiten beim Kreditkartenwesen.

Insofern eine Werbung fuer die Postbank und ihre Sparcard. Davon kann man beliebig viele haben (2000 Euro/Monat Limit).
Man kann sie ueber Internet vom Konto fuellen/leeren. Abholung am ATM in Thailand prinzipiell kostenlos.
Und diese Karten haben keine Kreditkartenfunktion. Was nicht drauf ist, kann auch nicht verloren gehen.
Ganz normaler Versand per eingeschriebener Briefpost. Die Karte ist wertlos, solange sie nicht gefuellt ist.
Aushaendigung an Verwandte/Familie ebenfalls problemlos.

Zitat
Express-Kurier nach TH  (das dauert etwa 2 Wochen)
Das ist dann aber alles andere als ein "Express Kurier".
Nach Jomtien zwei bis vier Tage maximal, kostet aber richtig (50 Euro oder so).

Das Thema FAX Versand vom PC ohne FAX Geraet wuerde jetzt etwas weit vom Thema wegfuehren.
Ist in der Regel auch immer kostenpflichtig.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 15. September 2013, 12:49:15
Somtam,
habe heute vormittag jemanden gefunden, der mir die Formblätter ausdruckt.
Ich habe sie dann ausgefüllt, unterschrieben - der hat sie dann für mich
eingescannt und dann haben wir sie von meiner Email-Adresse aus an die DKB gesandt.

Wegen der Geldüberweisung von meinem Girokonto auf ein Konto nach
TH musste ich das Formblatt "Zahlungsauftrag im Aussenwirtschaftsverkehr"
ausfüllen und unterschreiben.
Natürlich, wenn du einen Drucker und einen Scanner hast (da habe ich es gestern wohl schlecht erklärt),
kannst du es selber von daheim aus machen. Das würde ja dann bedeuten, es "ginge" per Internetbanking.
Ich bin ganz einfach wenig involviert in Computerhandhabung allgemein - und es reicht mir auch so.

Aber nochmal: Ich habe hier weder einen Drucker, noch einen Scanner. Deswegen war die ganze Aktion
für mich ein bisserl aufwändiger. Aber so ein Betrug kommt ja hoffentlich nun nicht alle Tage vor...  >:.

Ach ja, das mit dem Express-Kurier-Versand stammt von der DKB-Mitarbeiterin -> ich bin weder ein Computer-/
Bank-/Logistikfachmann und muss auf die Informationen der Bankmitarbeiterin vertrauen.
Die Kosten für die Sendung habe ich nicht hinterfragt - sehr wohl aber, wer dafür aufkommt  ;)
- und das ist in meinem Fall die Bank.  ;}


Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: sabeidi am 15. September 2013, 13:43:02
ich überweise nicht mit Pin und Tan per Internet.

überweise schon seit jahren mit 2 veschlüsselten keys, je 1KB gross, auf meinem Stick.
von DE auf die Kasikorn, von DE nach DE, seit Jahren, ohne Probleme. habe über 100.000.-€ in 10.000er Schritten schon überweisen von DE - Kasikorn, alles ohne Probleme.
Mit dem Programm StarMoney, und Windata Professionell. Jeder Kontoupdate, und jede Überweisung dauert ja nur max. 2 min. danach ziehe ich den Stick ab, und das war es dann. Klar läuft das auch über eine Internetverbindung, sonst geht es ja nicht.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 15. September 2013, 14:40:05
Zitat
...habe über 100.000.-€ in 10.000er Schritten schon überwiesen.

Ja, ja,
- aber aufs falsche Konto !!! 
Ich hab grad nochmal geguckt -> bei mir is nix druff  >:
 :-)
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: sabeidi am 15. September 2013, 15:55:42
Ja, ja,
- aber aufs falsche Konto !!! 
Ich hab grad nochmal geguckt -> bei mir is nix druff  >:
 :-)

genau so solle es sein, damit ist meine Sicherheit gewährleistet. ;] ;] ;] C--,  oder auch nicht. ;}
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: † Jhonnie am 15. September 2013, 16:35:09
gut das ich mir Internetbanking und Kreditkarten seit jahren abgewoehnt habe.
Obwohl ich mehrere Konten international unterhalte, geht das auch ohne Probleme, und noch dazu sicherer.

letzte Meldung wegen Banken hacking etc:
http://www.20min.ch/digital/news/story/Jeden-Monat-um-50-000-Dollar-reicher-20871505 (http://www.20min.ch/digital/news/story/Jeden-Monat-um-50-000-Dollar-reicher-20871505)

Joachim
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: georg am 15. September 2013, 17:04:56
Insofern eine Werbung fuer die Postbank und ihre Sparcard. Davon kann man beliebig viele haben (2000 Euro/Monat Limit).
Man kann sie ueber Internet vom Konto fuellen/leeren.

Stimme Dir zu eine feine Sache, habe Diese Karten schon sehr lange.

Dieses wäre mir bestimmt noch lange nicht aufgefallen, wenn ich nicht zum gleichen Zeitpunkt abgehoben hätte mit der DKB Visa Card und kurz danach mit der Sparcard von der Postbank.

08.07.13, Uhrzeit 12.45  

40000 THB      998.95€   DKB Visa Card
40000 THB    1003.43€   Postbank Sparcard   1 Karte
40000 THB    1003.43€   Postbank Sparcard   2 Karte

alles abgehoben innerhalb von 5 Minuten bei AEON BigC Koh Samui.

Mein Fazit Postbank rechnet mit einem etwas schlechteren Kurs, Vermutung seit mit Deutscher Verbrecher :) Bank in einem Boot, aber sonst sind diese Karten ok.

Abholung am ATM in Thailand prinzipiell kostenlos.

Gilt nur bei AEON sonst fallen die üblichen 150THB Fee an, die ersten 10 Abhebungen/Jahr im Ausland sind kostenlos, also keine Gebühren von der Postbank.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 15. September 2013, 20:49:57
@georg
Das mit den unterschiedlichen Raten vom 8.7. (bzw. 9.7) liegt offensichtlich an verschiedenen Buchungsdaten.

Die Postbank rechnet sofort zum gueltigen Tageskurs um (kann man sofort danach im Internet sehen).

Bei der DKB dauert es immer mind. einen Tag bis die Buchung erscheint. Eigentlich sollte der Kurs gelten am Tag der Abhebung.
Scheint aber nicht immer der Fall zu sein. Frag bloss nicht warum. Ich habe da auch nicht nachgehakt

Kurse:
http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx (http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx)

8.7.13   1 EURO = 39.862872 THAI BAHT
9.7.13   1 EURO = 40.041643 THAI BAHT
10.7.13 1 EURO = 40.052870 THAI BAHT

Mit den Kursen vom 8. und 9. kannst du deine Betraege bis auf einen Cent genau nachvollziehen.

Mir ist die Sofortbuchung der Postbank eigentlich lieber.
Da gibt es keine Unsicherheiten.
Aber wenn man halt den "falschen" Tag erwischt: Pech gehabt  ;)

Was uebrigens fast immer gilt: der Visa Kurs hinkt einen Tag hinter den TT Kursen in TH her.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Herby55 am 15. September 2013, 21:08:33
Also ich habe dieses Jahr 2mal von meinem DKB Bankkonto Geld auf
mein Thaikonto überwiesen.2 mal 10000.-Euro ohne vorher irgentwas
auszüfüllen.War auch Überrascht das 10000.- kein problem war.Habe auch
mit Hypobank überwiesen,da musste ich erst bei der Bank mein Limit auf 10000.- hochsetzten.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 15. September 2013, 21:41:12
 ???
Dann hat mich die Frau L... von der DKB-Servicestelle
falsch informiert und mir extra Arbeit und Umstände aufgehalst...  >:.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 15. September 2013, 22:02:42
Sieht wirklich so aus als ob du in die Wueste geschickt wurdest.
Da ich jetzt nicht vorhabe was zu ueberweisen, kann ich das nur antesten.

Jedenfalls bin ich bis zu dem Punkt gekommen, wo die "BIC" fuer die Bangkok Bank eingetragen ist
(BKKBTHBKXXX) und Bankadresse (333 SILOM ROAD, BANGRUK). Beides "gesucht" und aus Liste ausgewaehlt.
Die Bankadresse sollte man aber so aendern, dass es die eigene Filiale (Branch) bezeichnet.

Das muss dann offenbar nur noch mit der normalen Kontonummer (nix "IBAN") und Empfaengername/Adresse ergaenzt werden.

Laenderauswahl "Thailand" fuer den Empfaenger usw.

Fuer Ueberweisungen unter der Meldegrenze (12500 EUR ?) sollte das gehen.
Warum einfach wenn es auch kompliziert geht  :-)

Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 15. September 2013, 22:19:33
Witzigerweise hatte ich auch schon daheim angefangen,
den Überweisungsauftrag online auszufüllen.
Das Geld sollte auf ein Konto der TMB und es war easy, alles einzutragen.

Dann kam allerdings der Anruf aus Deutschland und die Dame der DKB
erklärte, spätestens beim "Abschicken" käme dann eine Fehlermeldung.

Na ja, jetzt isses wurscht. Irgendwann -wenns nötig sein sollte- werde
ich es (ohne Konsultation der Bankmitarbeiter) selbst mal versuchen  :D.

PS. Wäre ja nicht das erste Mal, dass mir jemand in Thailand einen Schmarrn
     erzählt...  :]
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: udo50 am 15. September 2013, 23:27:57
Hallo Somtam

     
Zitat
  Fuer Ueberweisungen unter der Meldegrenze (12500 EUR ?)

  Die von dir geschriebene Grenze von 12500€ ist richtig  .alle 3? Monate kann die Summe ohne Probs überwiesen werden.

   Allerdings begreife ich nicht warum hier 12500€ die Höchstgrenze ist und bei Mitnahme von Bargeld 10000€ ??? ??? ???
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: sabeidi am 16. September 2013, 02:57:39
    
Zitat
.alle 3? Monate kann die Summe ohne Probs überwiesen werden.
   


alle 3 Monate. ?

ich habe schon 50.000.-€ im 2 Stundentakt überwiesen, das war auch kein Problem, also 5x 10.000.-€
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: udo50 am 16. September 2013, 03:03:19
Naja da bin ich wieder ein wenig schlauer

  danke für die info   
Zitat
   ch habe schon 50.000.-€ im 2 Stundentakt überwiesen,

     Aber sabeidi in die Situation werde ich leider nicht kommen als Malocher :] :] :] :]
Wünsche einen schönen Wochenbeginn
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: georg am 16. September 2013, 03:18:40
Mit den Kursen vom 8. und 9. kannst du deine Betraege bis auf einen Cent genau nachvollziehen.

Danke, wieder was dazugelernt.

gruss georg
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. September 2013, 07:49:17
Die Meldepflicht  bei der Überweisung größerer Beträge gilt nur für die mit Wohnsitz in Deutschland.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: sabeidi am 16. September 2013, 11:46:07
 
Zitat
danke für die info   
     Aber sabeidi in die Situation werde ich leider nicht kommen als Malocher :] :] :] :]
Wünsche einen schönen Wochenbeginn



 ;] ;] ;], da kann ich dich aber beruhigen mein Lieber, denn ich habe ja auch 44 Jahre gearbeitet, und seit meinem ersten Urlaub hier 1990, 22 Jahre gewartet bis ich endlich hier Leben konnte. Ich hatte mir immer geschworen, nie eine Bar, nie ein Geschäft mit Thailändern, nur wenn ich die Kohle aus DE beziehe werde ich hier Leben. Naja und so kam es dann auch das ich meinen Schwur einlösen konnte. Und damit bin ich hier von niemanden abhängig. ;] C-- {*
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Herby55 am 16. September 2013, 12:31:15
Die Meldeplicht in Deutschland kann es auch nicht sein,ich bin ja noch
hier gemeldet.Wie gesagt 20000.- in einer woche von derselben Bank
nach Thailand.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: sabeidi am 16. September 2013, 12:37:17
Die Meldeplicht in Deutschland kann es auch nicht sein,ich bin ja noch
hier gemeldet.Wie gesagt 20000.- in einer woche von derselben Bank
nach Thailand.

ich bin auch noch in DE gemeldet: und wie gesagt, im 2 Stundentakt 50.000.- € ( aber in 10.000er Schritten ), nach Thailand.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 16. September 2013, 19:05:16
Nochmals zu dem von mir zuvor genannten
"Express-Kurier-Versand" !

Grad eben kam eine Mail aus Deutschland von der DKB.
Auszug:

"Gern bestätigen wir Ihnen, dass wir eine neue DKB-VISA-Card
inklusive neuer PIN beauftragt haben.
 
Der Versand erfolgt anschließend per DHL-Express an die von Ihnen
angegebene Anschrift.
 
Bitte beachten Sie, dass der Versand circa zwei Wochen in Anspruch
nimmt. Die Zustellung der PIN sowie der Kreditkarte erfolgt aus
Sicherheitsgründen separat."

Das also zum Thema Express-Versand -> nix mit 2 Tagen nach Jomtien  {;.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 16. September 2013, 20:41:44
Wir reden ueber verschiedene Dinge!
Zwei Wochen ist stinknormale Schneckenpost.

DHL Express Envelope, Lieferung in der Regel in 2 Tagen.
Preis 58,30 EUR.

http://www.dhl.de/de/express/versenden/preisberater.html (http://www.dhl.de/de/express/versenden/preisberater.html)
Ich habe das vor Jahren in Anspruch genommen, um wichtige Dokumente von Berlin zu verschicken.
Ist in zwei Tagen in Bangkok.

Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: svenjaa am 16. September 2013, 21:07:15
Hey ich möchte keine Visa oder Mastercard als solches, sondern vielmehr eines dieser Kombiangebote nutzen, wie es z. B. STAtravl anbietet. Dort bekommt man anscheinend eine Art "Cashcard" auf der man das Geld "parken" kann. Hat damit jmd. Erfahrung machen können bzw. schon bei STAtravel gebucht?

Würde mich über ein kleines Feeback freuen. Ein bisschen Zeit ist ja auch noch, von daher werde ich mich wohl noch ein bisschen belesen müssen.
Liebe Grüße
Svenja
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 16. September 2013, 21:12:28
Somtam, das kann sein

- aber ich nannte immer nur exakt den von der DKB mitgeteilten Begriff:

Zitat
Express-Kurier nach TH  (das dauert etwa 2 Wochen)
(telefonisch von der DKB so bezeichnet)
Zitat
Der Versand erfolgt anschließend per DHL-Express an die von Ihnen
angegebene Anschrift.
(in der Mail der DKB von heute so bezeichnet).

Es bleibt ohnehin nichts Anderes übrig, als nun abzuwarten, bis die Lieferung eintrifft...
Auf alle Fälle -> I zoi nix  ;).
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Haus am 16. September 2013, 21:18:38
Empfehlen kann ich
die Visa Card cash
der Landesbank Berlin
man muss allerdings
ein Konto bei einer
deutschen Bank haben
4 Jahre in Thailand benutzt
keinerlei Probleme

https://www.lbb.de/landesbank/de/index.html

Grüsse Jürgen
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 20. September 2013, 20:07:28
Der Vollständigkeit halber:

-> die Überweisung von Bargeld (für die ich das bereits beschriebene Extra-Formular ausfüllen musste)
    war innerhalb von 2 Tagen auf dem Konto bei der TMB.
-> die PIN für die neue Visa-Card kam heute mittag an. Das Schreiben der DKB war datiert vom 18.09.,
    also war die auch nur zwei Tage unterwegs. Die Kreditkarte selbst wird in einigen Tagen (aus Sicherheitsgründen
    wird der Versand -wie in D- getrennt vorgenommen) ankommen.
 
TIPP:
Wie es sich für uns auch früher bei allgemeinen Postsendungen hier in Thailand bewährt hat:
Immer die Telefonnummer des Empfängers aufs Kuvert vorne dazuschreiben !
(Das empfiehlt sich ebenso in anderer Richtung, wenn man eine Sendung erwartet; möge doch der Absender eure Telefonummer auf dem Kuvert angeben).

Grund: Manchmal findet der Postbote (aus welchen Gründen auch immer) das Zielobjekt nicht und dann ruft er kurzentschlossen
          beim Empfänger an und frägt nach, wo er sich denn befinde...

Heute beim Boten der DHL war es ebenso
-> plötzlich ruft er mich an (die DKB hatte (clever !) meine Thainummer vorne aufs Kuvert geschrieben) und will wissen, wo er hinsoll...  ???
Auf meine Frage, ob er denn keine Adresse habe, meint er: Doch, doch, aber er kenne sich hinten und vorne nicht aus  {--.
Na gut, wir waren ohnehin in der Stadt -> dann haben wir ihn in Gottes Namen bei einer Tankstelle in der Thepprasit Rd getroffen (die hat er gefunden  {:}).
Dort fand dann die Übergabe statt  :-[. Da haben sie wohl den "Kurierfahrer des Monats" losgeschickt  :D.
Aber mai pen rai, wenn nun noch die Karte sicher ankommt und das gestohlene Geld zurückkommt, dann geht die Sonne wieder auf  ;).



Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 20. September 2013, 21:34:00
Na erstmal Gluechwunsch zum Happy End. Ging ja doch ein bischen schneller  {--
Als DHL Bote in Pattaya und Umgebung: nein danke.
Wie ueberall in Thailand ist es ein extremes Unterfangen, anhand einer Adresse exakt ein Gebaeude zu finden.
Bis zur Strasse und Soi mag es noch angehen, aber dann hilft nur suchen, suchen, suchen (mal vorausgesetzt die Hausnummern sind angeschrieben).
Wie der Postbote in unserem Dorf die Post verteilen kann: magisch  :-)
Keine Strassennamen, kaum ein Haus ist mit einer Hausnummer versehen.
Das kann nur jahrelanges Lernen sein.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 20. September 2013, 21:51:51
In ChiangRai war es genau so, unser letztes Haus hatte weder Nachbarn,
noch eine "richtige" Adresse...
Manchmal können die Postboten auch nur die Thai-Schrift lesen - und wenn
der Brief dann aus DACH kommt ->  ???.

Witzig war es im Sinthanii-Village, dort brachte der Postbote ALLE Briefe aus
DACH oder auch alle Kuverts mit einem Farang-Namen als Empfänger zu uns  :D.

Na ja, kein Problem, die Security-Fritzen haben sie dann auf ihren täglichen Touren
mit dem Radl weitergeliefert.

Aber das mit der Telefonnummer klappt eigentlich immer  ;}.


Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Tobi CR am 23. September 2013, 13:53:01
Da
->
http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/zwei-briten-und-ein-taiwanese-wegen-kreditkartenbetrug-verhaftet/

(Nur, falls jemand denkt, meine Erzählungen sind Fiktion  {; )

Verfaulen sollen sie im Knast, diese Arxxxlöcher.
Uups, hab kurz mal die Contenance verloren...  :-)
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 23. September 2013, 14:57:11
Die bekannte Skimming Methode mit manipulierten ATMs.
Das Ganze ist nur moeglich, weil immer noch Karten mit Magnetstreifen verwendet werden.
Eine archaische Technik!

http://de.wikipedia.org/wiki/Skimming_%28Betrug%29 (http://de.wikipedia.org/wiki/Skimming_%28Betrug%29)
Titel: Bangkok Bank Debit Karte (Be1st) fuer Online Shopping Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 01. Oktober 2013, 12:45:05
Die schicken "VISA" Karten die man hier als nicht kreditwuerdiger Auslaender zu seinem Deposit Account erhaelt,
sind bekanntlich "Debit" Karten. Also keine vollwertigen Kreditkarten.
Ein unschoener Nebeneffekt:
man kann normalerweise nicht mit diesen Karten online bezahlen, z.B. Flugbuchungen oder Online Shops.

Kasikorn bietet da eine spezielle Karte (?) an, mit der das moeglich ist. Details habe ich nicht parat.

Bei der Bangkok Bank gibt es die Moeglichkeit, die Debit Karte fuer Online Kreditkarten Bezahlung zu aktivieren/registrieren.
("Verified by VISA").
Praktisch verwendbar ist das nur in Thailand wegen der OTP SMS, die fuer jede Transaktion aufs Handy geschickt wird.

Man muss dazu lediglich zur Hand haben:

* die ATM Karte (Be1st) (Nummer der Karte und PIN muessen am Telefonmenue eingegeben werden)
* ein Handy mit thailaendischer Rufnummer
* ein Blatt Papier, auf dem man sich eine 8-stellige Registrierungsnummer und eine "PAM" ausdenkt/notiert
* und natuerlich ein Geraet um ins Internet zu kommen (womit man TIP Forum liest  :-))

Das Papier ist nicht notwendig fuer Gedaechtniskuenstler  ;]
PAM: das ist KEIN weiteres Passwort, sondern nur eine Nachricht, die beim Bezahlen erscheint, um sicherzustellen,
dass man es mit einem autorisierten Haender zu tun hat.
Die eigentliche Absicherung der Transaktion erfolgt durch eine OTP SMS aufs Handy ("mTAN" wie das in D meist genannt wird).

Online Zugang zum Konto ist nicht Voraussetzung, die Registrierung ist davon unabhaengig.
Die Registrierung ist kostenlos, es entstehen keine Folgekosten.

Beschrieben ist das hier:
http://www.bangkokbank.com/BangkokBank/PersonalBanking/DailyBanking/CreditCards/BualuangiPay/Pages/default.aspx (http://www.bangkokbank.com/BangkokBank/PersonalBanking/DailyBanking/CreditCards/BualuangiPay/Pages/default.aspx)

Beispielablauf (insbesondere Bedienung des Telefonmenues/Automat):
http://www.bangkokbank.com/BangkokBank/PersonalBanking/DailyBanking/CreditCards/BualuangiPay/Pages/Demo.aspx (http://www.bangkokbank.com/BangkokBank/PersonalBanking/DailyBanking/CreditCards/BualuangiPay/Pages/Demo.aspx)
(unteren Eintrag zu Be1st aufklappen)

Ich habe die Registrierung erfolgreich durchgefuehrt, aber noch keine Bezahlung getestet.

Ich finde leider nicht, wie "PAM" auf Deutsch bezeichnet wird. Hier was in Englisch dazu:

Zitat
Personal assurance message (PAM) - This isn’t another password that you need to remember; it’s a short phrase or quote you create that will appear during the online checkout process at participating online retailers (e.g. 'My favourite movie is Star Wars'). When you see your PAM, you can be sure you are shopping with a participating MasterCard SecureCode or Verified by Visa retailer and then enter your online password with confidence.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2013, 14:30:48
Ich bin mit der Debit - Funktion alleine sehr zufrieden. Wenn das Konto gedeckt ist, lässt sich damit in vielen Geschäften ganz einfach die Rechnung bezahlen.

 Für Flugbuchungen und "'Online Shops" (für den ders braucht  ;) ) geht es auch mit TAN - Generator !
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: somtamplara am 01. Oktober 2013, 14:56:09
TAN Generator  ???
Von welcher Bank oder Karte in Thailand schreibst du?

An der Natur der Debit Karte aendert sich nichts, es kann nur bezahlt werden was auf dem Konto ist (Flugbuchung, Hotelreservierung usw.)
Ich habe bisher dafuer meine deutsche Kreditkarte benutzt, was natuerlich Extra Kosten verursacht (vom Devisentausch mal abgesehen).
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: namtok am 01. Oktober 2013, 15:57:17
Ich meine die "normale"  VISA - Debit Card der Bangkok Bank, mit der ich meistens nur an der ATM abhebe.

Den TAN - Generator nutze ich fürs deutsche Konto und der lässt sich ohne Zusatzkosten auch für die Bezahlung von Thailandflügen nutzen.  Bei Air Asia Onlinebuchungen nutze ich zur Not die deutsche Kreditkarte.
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Khun Tan am 10. August 2015, 15:18:05
Geld-Transaktionen übers Internet sind in Thailand nicht sicher

Online Banking wird von immer mehr Kunden benutzt und spart Ihnen den Weg zur Bank und unnötige Wartezeiten. Dabei geben sich die Banken große Mühen um ihren Kunden zu erklären, wie sicher diese Art des elektronischen Geldtransfers sein.

Im Gegensatz dazu warnt das Central Investigation Bureau (CIB) Kunden, Banken und Dritte wie die Mobilfunkanbieter davor, das die Sicherheitsmaßnahmen für elektronische Banksysteme sehr unzuverlässig seien.

Hacker haben mittlerweile Wege gefunden, um Bank- und Kundendaten sowie Passwörter zu stehlen und damit Zugriff auf die Online Geld-Transaktionen haben. Eine Überweisung von einem fremden Konto auf ein Konto des Hackers ist damit nur noch eine Sache von einer Minute...

Weiterlesen: http://thailandtip.info/2015/08/10/geld-transaktionen-uebers-internet-sind-in-thailand-nicht-sicher/
Titel: Re: Bangkok Bank Debit Karte (Be1st) fuer Online Shopping Re: Internetbanking
Beitrag von: sabeidi am 02. September 2015, 18:56:08

Zitat
Kasikorn bietet da eine spezielle Karte (?) an, mit der das moeglich ist. Details habe ich nicht parat.

Ich habe die Privileged Member Visa Card von der Kasikorn, und auch diese ist ein Debit Card. Ich war vor einer Woche bei der Kasikorn, und fragte ob, und warum man keine Online Buchung ( Flug ) machen kann.
Das nette Mädl, ging mit mir an den ATM und wir schalteten die Karte dafür frei. Ales ok, weitermachen. ;}

Ok, das man die Karte erst freischalten musste dafür, wusste ich natürlich nicht., aber man lernt ja nie aus. 555555 C--
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Ullrich am 16. September 2015, 08:46:40
Geld-Transaktionen übers Internet sind in Thailand nicht sicher

Bank Automaten aber auch nicht: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Trojaner-im-Geldautomaten-Ihre-Karte-wurde-eingezogen-2812494.html (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Trojaner-im-Geldautomaten-Ihre-Karte-wurde-eingezogen-2812494.html)

Von den ganzen Kameras, die einem beim Geldabheben über die Schulter schauen mal ganz abgesehen.  ;D

Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Alex am 16. September 2015, 08:53:04
Zitat
Ok, das man die Karte erst freischalten musste dafür, wusste ich natürlich nicht

Lieber Sabeidi , auch eine Kredit Karte von VISA oder AMEX muß nach erfolgtem Versandt

frei geschaltet werden . Bei ins Ausland versendeten Karten ist das sogar ratsam und wird

von meinen Karten Instituten schon immer so gehandhabt ! Bei noch laufenden Karten , wie

einer Ersatz Karte wird das durch auf NULL setzen des Kredit Betrages gemacht , der nach

bestätigtem Erhalt der Karte wieder auf das eingeräumte Kreditvolumen hochgesetzt wird !
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: riklak am 07. Februar 2017, 19:54:18

"Bei der Bangkok Bank gibt es die Moeglichkeit, die Debit Karte fuer Online Kreditkarten Bezahlung zu aktivieren/registrieren.
("Verified by VISA").
Praktisch verwendbar ist das nur in Thailand wegen der OTP SMS, die fuer jede Transaktion aufs Handy geschickt wird."

Das ist so nicht ganz richtig somtamplara.

Ich habe meine Bangkok Bank Debit VISA Card einfach bei meiner Kontoführenden Filiale freischalten lassen.

Es wird nur gefragt bis zu welcher Höhe man die täglich maximale Summe haben möchte.

Ich habe mir 80.000.-THB eintragen lassen und kann damit -WELTWEIT- alles online bezahlen!!

Ich kaufe sehr viel Online und egal wo ....Es funktioniert und zwar NICHT NUR in Thailand !!

Diese Karte ist auch bei PayPal registriert und auch da-Weltweit- zahlen ohne Probleme !!

Gruß
riklak
Titel: Re: Bangkok Bank Debit Karte (Be1st) fuer Online Shopping Re: Internetbanking
Beitrag von: Kern am 08. Februar 2017, 00:34:18
Zur Info:

Es geht um dieses Zitat aus dem Jahre 2013 ...

Bei der Bangkok Bank gibt es die Moeglichkeit, die Debit Karte fuer Online Kreditkarten Bezahlung zu aktivieren/registrieren.
("Verified by VISA").
Praktisch verwendbar ist das nur in Thailand wegen der OTP SMS, die fuer jede Transaktion aufs Handy geschickt wird.


... wobei sich in über 3 Jahren manche Dinge ändern.  {--
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Benno am 10. Juli 2017, 11:34:38

https://youtu.be/Xbgqnhqpyro
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: franzi am 14. Juli 2017, 13:23:47
Hat sich jemand schon mal eine DKB Visa Karte nach Thailand schicken lassen?
Meine wurde heute vom AON Automaten in der Bank eingezogen, nachdem am Display eine Zahl von meiner Erinnerung nach 2820 aufschien und ich ueberlegte was die bedeutet.
Die Karte war zwar abgreifbereit heraussen, wurde aber waehrend meines Nachdenkens eingezogen.
Gestern hat die Gattin zwei mal einen Abhebeversuch gestartet, funktionierte aber auch nicht.
Wollte 20 000, ist aber viel mehr auf dem Kreditkartenkonto.

Die Arschloecher in der Bank ruecken die eingezogene Karte nicht raus, wollen sie zerstoeren. Ich solle bei der DKB eine neue beantragen (dort habe ich sie sicherheitshalber inzwischen sperren lassen).

fr
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: uwelong am 14. Juli 2017, 14:08:55
Mir ist folgendes passiert:

Brauchte auch eine neue Visa Card von der DKB!

Wurde mir an die Deutsche Adresse geschickt.
Nun wollte ich die aber nicht auf dem Postweg schicken lassen.
Glücklicherweise flog zu dieser Zeit gerade eine Freundin nach TH.
Sie brachte die Card mit.
Ich buchte einen Flug von CM nach BKK und traf mich mit ihr auf dem Flughafen.
Ich habe dann auf dem Flughafen gleich die Karte ausprobiert.
Die Quittung steckte ich ein.
In CM dann der große Schreck!
Ich hatte die Karte stecken gelassen!
Nach Rücksprache mit der Bank bekam ich auch die Auskunft, die Karte wird in einem solchen Fall eingezogen + vernichtet. Man darf wohl nicht zu lange mit der Entnahme warten!

Habe trotzdem mit der alten Karte in CM das Konto noch leergeräumt und anschließend sperren lassen.
Zum Glück ist weiter nichts passiert!
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: volkschoen am 14. Juli 2017, 15:05:43
Zitat
Hat sich jemand schon mal eine DKB Visa Karte nach Thailand schicken lassen?

Ja, im letzten Jahr. Zuerst kam die Kreditkarte und etwa 2 Wochen spaeter der Brief mit den TAN Nummern.

Auch mit der Commerzbank mache ich das seit 9 Jahren. ich hatte noch nie Probleme damit. 
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: thai-ger am 14. Juli 2017, 15:25:08
Kann ich auch bestätigen.
DKB Karten nach TH, kein Problem.
Zur Info: Im Online Banking der DKB kannst du die "Abweichende Postanschrift" eintragen und schon wird alles dorthin geschickt.
Titel: Internetbanking
Beitrag von: Helli am 14. Juli 2017, 19:54:29
Glücklicherweise flog zu dieser Zeit gerade eine Freundin nach TH. Sie brachte die Card mit.
In CM dann der große Schreck! Ich hatte die Karte stecken gelassen!
Die Freundin muss Dich wohl sehr beeindruckt haben! }}
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: riklak am 18. Januar 2018, 21:08:14
3 Versuche mit evtl.falschem PIN ,dann wird jede Karte eingezogen !

Nicht nur die der DKB!

Bekomme meine auch immer zugeschickt (Nach Thailand) und darauf achten bei jeder neuen Karte bekomme ich einen neuen PIN !

Gruß
riklak
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: franzi am 05. April 2018, 19:45:44
Habe gerade Geld auf meine Kreditkarte ueberwiesen (DKB). Es schien die Meldung auf, dass man kein PIN Code mehr benoetigt, da es ja bankmaessig intern erfolgt und man es vereinfachen will.
Begeistert bin ich darueber aber nicht.

fr
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Marco Polla am 15. Mai 2019, 16:49:44
Yepp es ist so..in Zukunft wollen die nicht mal mehr ein Passwort... ???..UBS..heheh..naja...aber glaubt mir , die Sicherheitsmassnahmen der Banken werden intern immer strenger.. {--
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: namtok am 15. Mai 2019, 19:16:24
Bekam von der Postbank eine Warnung, dass wegen einer Umstellung ab übermorgen das alte Login mit der Kontonummer nicht mehr verwendet werden kann und eine neue "Postbank ID" erstellt werden muss.
Titel: Internetbanking
Beitrag von: Helli am 15. Mai 2019, 21:34:45
Bekam von der Postbank eine Warnung, dass wegen einer Umstellung ab übermorgen das alte Login mit der Kontonummer nicht mehr verwendet werden kann und eine neue "Postbank ID" erstellt werden muss.
Das hatte ich auch schon ein paar Mal, kam aber jedes Mal nicht von meiner Bank!
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: namtok am 15. Mai 2019, 21:57:04
Nun, da die "Umstellung" schon vor eineinhalb Jahren mal angekündigt  war ist es diesmal ernst. Und kein Fake oder Hackversuch, da auf deren  orginaler Seite
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Thailernen am 16. Mai 2019, 21:35:16
Sie haben bereits Ihre Postbank ID eingerichtet, nutzen aber auch den Zugang zum Online-Banking mit Kontonummer und PIN. Bitte beachten Sie, dass wir Ihren Zugang mit Kontonummer und PIN am 11.06.2019 deaktivieren werden . Bitte loggen Sie sich ab sofort mit Ihrer Postbank ID im neuen Postbank Banking & Brokerage ein.

Wegen des notwendigen Post-Vorlaufs sollte man sie allmählich einrichten

Gruß
TL :)
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Helli am 16. Mai 2019, 22:05:21
Nun, da die "Umstellung" schon vor eineinhalb Jahren mal angekündigt  war ist es diesmal ernst. Und kein Fake oder Hackversuch, da auf deren  orginaler Seite
Bei der DKB haben sie mich ja auch "gezwungen", dieses blöde TAN-Maschinchen anzuschaffen. Bei Inland geht das ja, allerdings umständlicher als bisher. Eben wollte ich die erste Auslandsüberweisung (Thailand) tätigen und schon ist Hängen im Schacht! TH hat ja kein IBAN-System, demzufolge sind die einzugebenden Nummern zu kurz und die TAN wird zwar von dem Ding generiert, aber im Online-Formular für die Überweisung nicht akzeptiert! Jetzt muss ich auf den Anruf des DKB-Service warten, die mir weiter helfen sollen!
Titel: Internetbanking
Beitrag von: Helli am 16. Mai 2019, 22:42:12
Bei der DKB haben sie mich ja auch "gezwungen", dieses blöde TAN-Maschinchen anzuschaffen. Bei Inland geht das ja, allerdings umständlicher als bisher. Eben wollte ich die erste Auslandsüberweisung (Thailand) tätigen und schon ist Hängen im Schacht! TH hat ja kein IBAN-System, demzufolge sind die einzugebenden Nummern zu kurz und die TAN wird zwar von dem Ding generiert, aber im Online-Formular für die Überweisung nicht akzeptiert! Jetzt muss ich auf den Anruf des DKB-Service warten, die mir weiter helfen sollen!
Soeben per Mail eingelaufen:

Sehr geehrter Herr XXXX
vielen Dank für Ihre Anfrage.

 Ihre gewünschte Überweisung kann im Internet-Banking nicht erfasst werden.

 Bitte nutzen Sie unser Formular Zahlungsauftrag im Außenwirtschaftsverkehr und übersenden uns dieses unterschrieben als E-Mail-Anhang oder per Fax an 030 120 300 01.

 Die Kosten für eine Auslandsüberweisung sind abhängig vom Betrag, von der Währung und vom Zielland und setzen sich wie folgt zusammen.

 Wir berechnen:

 - 12,50 Euro (bis zu einem Betrag von 12.500 Euro)
- 1,0‰ max. 150 Euro (ab einem Betrag von 12.500,01 Euro)

 Bitte wählen Sie eine der Entgeltregelungen auf dem Formular unter dem Punkt 71 aus:

0 = Entgeltteilung (SHARE)
 Sie, als Auftraggeber, tragen die Entgelte bei uns, der Zahlungsempfänger trägt alle übrigen Entgelte.

 Hinweis:
 Bei dieser Entgeltregelung können durch zwischengeschaltete Kreditinstitute weitere Kosten vom Überweisungsbetrag abgezogen werden.

1 = alle Entgelte z.L. des Kontoinhabers (OUR)
 Als Auftraggeber tragen Sie alle Entgelte.
 Neben unseren Entgelten wird zusätzlich eine Pauschale für fremde Entgelte in Höhe von 25 Euro einbehalten.

2 = alle Entgelte z.L. des Zahlungsempfängers (BEN)
 Der Zahlungsempfänger trägt alle Entgelte.
 Hierbei werden alle anfallenden Entgelte vom Überweisungsbetrag abgezogen, wodurch der Empfänger einen geringeren Betrag erhält.

Hinweis bei Auslandsüberweisungen auf ein in Euro geführtes Konto:
 Vermerken Sie bitte händisch auf dem Formular, dass das Empfängerkonto in Euro geführt wird und Sie keine Konvertierung der Euro-Währung wünschen.

 Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis unter dem Punkt 1 Entgeltregelung (B. Preise für Dienstleistungen und Leistungsmerkmale im Zahlungsverkehr für Privatkunden).

 Bitte geben Sie den Verwendungszweck anhand der Ihnen vorliegenden Daten so ausführlich und aussagekräftig wie möglich an, um Rückfragen und damit eventuell verbundene Nachbelastungen von Entgelten zu vermeiden. Gegebenenfalls erfragen Sie beim Empfänger, welche Angaben die Empfängerbank zur ordnungsmäßigen Verbuchung benötigt.

 Hinweis zur Meldepflicht:
 Bei Auslandszahlungen ab einem Betrag in Höhe von 12.500 Euro oder entsprechendem Gegenwert in Fremdwährung ist laut Außenwirtschaftsordnung (AWV) eine Meldung an die Deutsche Bundesbank erforderlich.

 Detaillierte Informationen zum Meldewesen finden Sie bei der Deutschen Bundesbank. Als Privatperson können Sie Ihrer Meldepflicht auch telefonisch unter der Rufnummer 0800 123 41 11 über die entgeltfreie Hotline der Deutschen Bundesbank nachkommen.

 Die Meldung muss unmittelbar nach Überweisung durch Sie erfolgen.

 Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Abend.

 Mit freundlichen Grüßen
Ihre C. Bläske
Deutsche Kreditbank AG

 
Warum also einfach (wie bisher ohne Probleme im Online-Banking mit dem iTAN-Verfahren), wenn es auch kompliziert geht (mit TAN-Generator)? Es muss also Papier produziert werden, damit die Amis den "Geldströmen" lückenlos folgen können! Der Bürger soll immer gläserner werden! {/ {/ {/
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Marco Polla am 17. Mai 2019, 05:13:23
Meine Schwester, die nach Italien ausgewandert ist, sagte mir dass dort bei den Leuten überall die Meinung herscht, das Geld lieber unter der Matratze aufzubewahren als auf den Banken oder der Post.
Ich sehe es langsam hier in Thailand genau so. >:
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: asien-karl am 17. Mai 2019, 07:59:02
Meine Schwester, die nach Italien ausgewandert ist, sagte mir dass dort bei den Leuten überall die Meinung herscht, das Geld lieber unter der Matratze aufzubewahren als auf den Banken oder der Post.
Ich sehe es langsam hier in Thailand genau so. >:

Da besteht die Gefahr des eigenen Schweinehundes der dann das Geld für schöne Sachen ausgibt.
Bei Gold ist das mit einem Umweg verbunden, dadurch auch mit mehr Überwindung.  :-)
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: riklak am 17. Mai 2019, 09:17:49
Niemand muss sich eine"TAN-Maschine " kaufen!

Nicht nur die DKB,alle Banken haben nach neuem EG Gesetz die TAN Bögen abgeschafft!

Mit der DKB App "TAN2go" und dem Code habe ich alles auf dem Handy !

Link:  https://www.dkb.de/info/tan-verfahren/TAN2go/
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Helli am 17. Mai 2019, 18:26:59
Meine Schwester, die nach Italien ausgewandert ist, sagte mir dass dort bei den Leuten überall die Meinung herscht, das Geld lieber unter der Matratze aufzubewahren als auf den Banken oder der Post.
Ich sehe es langsam hier in Thailand genau so. >:
In DE aber auch! Die Banken und auf deren Betreiben natürlich auch die Politik drängen doch zur Benutzung von Plastikkarten. Nur so können die Behörden dem Bürger ins Portemonnaie schauen und die Banken durch Minuszinsen ihre Erträge steigern. Mit einer vorgeschobenen Reduzierung der Kriminalität/Geldwäsche hat das überhaupt nix zu tun! Da gelten andere Wege und Möglichkeiten (die z.T. sogar gepflegt werden, damit sich die Entscheider auch noch selbst bedienen können)!
Titel: Internetbanking
Beitrag von: Helli am 17. Mai 2019, 18:29:09
Mit der DKB App "TAN2go" und dem Code habe ich alles auf dem Handy !
Was in TH natürlich (ohne eigene SIM-Card) vorzüglich funktioniert! :o
Titel: Internetbanking
Beitrag von: Helli am 17. Mai 2019, 18:37:37
Ihre gewünschte Überweisung kann im Internet-Banking nicht erfasst werden.
Nach meinem Einwand:
An:info@dkb.de
Gesendet:Thu, 16 May 2019 15:45:15 +0000
Betreff: AW: IB_180 4400/2662071111_Zahlungsaufträge
Das war doch bisher auch (mit iTAN) möglich und von mir mehrfach getätigt! Was hat sich denn jetzt schon wieder geändert?
mfg
Herri XXXX

kam kurz darauf Antwort:
Sehr geehrter Herr XXXX,
bitte entschuldigen Sie die vorangegangene E-Mail.
Ihre geplante Überweisung können Sie im Internet-Banking beauftragen.
Ich empfehle Ihnen die Überweisung mit dem optischen TAN-Verfahren auszuführen, da die Ursache für die fehlerhafte Überweisung bei der Erzeugung einer falschen TAN liegt.

 Gern unterstütze ich Sie beim Wechsel auf das optische chipTAN-Verfahren.

Einmaliges Wechseln: Folgen Sie bitte dem angezeigten Link "Alternativ gelangen Sie hier zur animierten Grafik für den TAN-Generator" auf der TAN-Eingabeseite.

Dauerhaftes Wechseln:
 Um das Verfahren dauerhaft zu wechseln, wählen Sie unter „Service > Einstellungen > Meine TAN-Verfahren > chipTAN-Verfahren verwalten > chipTAN-Verfahren festlegen > Dateiabgleich über animierte Grafik am Bildschirm" aus.

Sollten der Wechsel nicht zum gewünschten Ergebnis führen, bitte ich Sie, uns erneut zu kontaktieren.
Ich hoffe, Ihnen mit diesen Angaben weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen einen angenehmen Tag.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr K. Colm
Titel: Re: Internetbanking
Beitrag von: Marco Polla am 18. Mai 2019, 10:43:46
Meine Schwester, die nach Italien ausgewandert ist, sagte mir dass dort bei den Leuten überall die Meinung herscht, das Geld lieber unter der Matratze aufzubewahren als auf den Banken oder der Post.
Ich sehe es langsam hier in Thailand genau so. >:

Da besteht die Gefahr des eigenen Schweinehundes der dann das Geld für schöne Sachen ausgibt.
Bei Gold ist das mit einem Umweg verbunden, dadurch auch mit mehr Überwindung.  :-)
Jaa das liebe Gold..mal rauf, mal runter...Wie ist es eigentlich mit Diamanten?..Hat jemand eine Ahnung? Sind lupenrein und in Plexiglas eingegossen auch eine Wertanlage soviel ich weiss.. ???
Titel: Re: Zugang zur Postbank
Beitrag von: Thailernen am 22. Mai 2019, 22:38:46
Nächste Stufe:

Postbank mobileTAN
Die mobileTAN wird zum 11.08.2019 deaktiviert.
Wir empfehlen Ihnen das moderne Sicherheitsverfahren Postbank BestSign – mit Freigabe per Passwort, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung.

BestSign muß auch eingerichtet werden.

Fein,für  mein Phone gibt es keine BestSign-App. Bank wechseln, Konto splitten? TelefonBanking?

Gruß
TL
Titel: Internetbanking
Beitrag von: Helli am 23. Mai 2019, 17:16:59
Nächste Stufe:

Postbank mobileTAN
Die mobileTAN wird zum 11.08.2019 deaktiviert.
Wir empfehlen Ihnen das moderne Sicherheitsverfahren Postbank BestSign – mit Freigabe per Passwort, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung.

BestSign muß auch eingerichtet werden.

Fein,für  mein Phone gibt es keine BestSign-App. Bank wechseln, Konto splitten? TelefonBanking?

Gruß TL
Ja, ja! Die drehen mittlerweile alle am Rad, wobei ich denke, dass die das machen für ihre eigene Sicherheit! Kundenservice ist nicht mehr gefragt! Wechselst Du die Bank, kommt die neue in ein paar Jahren wieder mit irgend etwas Neuem und die lassen sich das immer von der EU "absegnen"!
Titel: Re: Zugang zur Postbank
Beitrag von: crazygreg44 am 31. Mai 2019, 02:43:06

BestSign muß auch eingerichtet werden.

Fein,für  mein Phone gibt es keine BestSign-App. Bank wechseln, Konto splitten? TelefonBanking?


Welches aussergewöhnliche Smartphone nutzt Du ?     Das BestSign Verfahren und die App dazu ist für Android  und iOs  erhältlich.

Ich konnte das BestSign Verfahren für mein Postbank-Onlinebanking noch in Thailand für mein iPhone freischalten - mein Bruder öffnete meine in D erhaltene Post und schickte mir den Freischaltungscode. Auf den Code muss man ein paar Tage warten,  man kann das BestSign Verfahren nicht sofortig aktivieren, und das war das Einzige was mich etwas störte, aber zu guter Letzt hat es geklappt.

Funktioniert bestens,  ist nun sicherer als die "Mobile Tan" . . . 

https://www.postbank.de/privatkunden/bestsign.html

Voraussetzungen
Um die BestSign App nutzen zu können, müssen Sie über ein Postbank Girokonto mit Postbank ID sowie ein gültiges BestSign-Verfahren verfügen. Ihr Endgerät sollte dabei das Betriebssystem Android 5 oder neuer bzw. iOS 10 oder neuer verwenden.

2
App herunterladen
Laden Sie die App kostenlos aus dem Apple Store oder dem Google Play Store herunter – je nachdem, welches Endgerät Sie nutzen.

3
BestSign App einrichten
Sie können Ihr BestSign-Verfahren nun direkt in der App einrichten. Verknüpfen Sie Ihre BestSign App einmalig mit Ihrer Postbank ID, vergeben Sie eine Bezeichnung für Ihr BestSign-Verfahren und legen Sie ein BestSign-Passwort fest. Im Anschluss aktivieren Sie Ihr Verfahren und können sofort loslegen!

Für die BestSign App gelten folgende Datenschutzhinweise.
4
BestSign als favorisiertes Sicherheitsverfahren hinterlegen
Wenn Sie sich Postbank BestSign direkt als favorisiertes Sicherheitsverfahren anlegen, sind Sie bereits bestens für das zweistufige Anmeldeverfahren (2-Faktor-Authentifizierung) gerüstet, das ebenfalls ab dem 11. August 2019 gilt. Denn mit der BestSign App, einmal als favorisiertes Sicherheitsverfahren hinterlegt, entfällt die Passworteingabe bei der Anmeldung.

BestSign App als bevorzugtes Sicherheitsverfahren einrichten