ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Hausbau und Renovierung => Thema gestartet von: archa am 22. Juli 2014, 08:53:15

Titel: Blitzableiter und Blitzschutz
Beitrag von: archa am 22. Juli 2014, 08:53:15
Guten Morgen,

Unser Haus ist mit einem Blitzableiter "ausgestattet".  ;)
Nicht nur das unsere sondern bei mehrere Farangshäuser sieht man so eine "Kreuzspitze" auf dem Dach das ein Blitzableiter bedeutet oder auch sein sollte!   
Frage nun; was taugen diese "Benjamin Franklin Erfindung" hier im Lande?  ???
Sind diese Zuverlässig ?
Oder ist auch dies eine billige "made in China" Version das überhaupt nichts wert ist, und man diese nur montiert zur Show.  {+
Gehört also zum Inventar der Nutzlosigkeit.
Wer hat Erfahrungen?

Gruss
archa 
Titel: Re: Blitzableiter
Beitrag von: Burianer am 22. Juli 2014, 09:07:24
archa,  ein Blitzableiter funktioniert nur dann gut, wenn er auch den Blitz ( Hochspannung)  gut ins Erdreich ableiten kann.
Wie Du sicher aus Europa weisst, werden die Eisenspitzen  ( mehrere) an den hoechsten Stellen auf dem Dach angebracht  und miteinander verbunden.
Am Besten ist es, wenn diese dann ueber mehrere , ins Erdreich abfuehrende  Eisenbaender seitlich am Haus vorbeilaufen    und gut  im Boden  verankert  werden, sodass der Strom auch schnell und gut abfliessen kann.  ( Erdung)  
das alles wirkt dann wir ein faradayischer Kaefig.
Aehlich bei einem Auto.
Zitat
  Ein Blitzableiter ist ein bis an eine exponierte Stelle geführter, geerdeter elektrischer Leiter, der dank seines großzügig bemessenen Querschnitts über einen hohen elektrischen Leitwert verfügt. Er soll den Blitzstrom an der Außenseite des zu schützenden Objekts entlang sicher zum Erdboden ableiten.

  
 http://de.wikipedia.org/wiki/Blitzableiter    (http://de.wikipedia.org/wiki/Blitzableiter)
Zitat
Ein faradayscher Käfig führt unter anderem zu folgenden Effekten:

Schlägt ein Blitz in einen faradayschen Käfig, zum Beispiel ein Auto oder ein Flugzeug ein, bleiben Personen im Innenraum ungefährdet, weil die elektrische Feldstärke im Innenraum erheblich geringer ist als im Außenraum.  


   http://de.wikipedia.org/wiki/Faradayscher_K%C3%A4fig   (http://de.wikipedia.org/wiki/Faradayscher_K%C3%A4fig)

Nun kannst Du selber beurteilen,  ob sie ihre Arbeit gut gemacht haben  und  einen grosszuegigen Querschnitt  als elektrischen Leiter gewaehlt gaben, um den Blitz abzuleiten  ???
Ist dieser zu klein, dann funktioniert das wie bei den Sicherungen, der Draht verpufft.
Titel: Re: Blitzableiter
Beitrag von: Burianer am 22. Juli 2014, 09:32:43
Nachtrag.
ich habe mir auch schon ueberlegt ob das Sinnvoll ist  ???
Meine Dachkonstruktion besteht aus einem Eisengeruest, darauf sind die Dachziegeln.
Das Eisengeruest ( vom  Dach ) ist ueber die tragenden Pfeiler , die ja im Kern auch aus Eisen bestehen, verbunden.  An die 15 oder 20 Pfosten.
Diese  wurden auch gut im Erdreich verankert  und bilden eine gute Erdung.
Somit kann der Blitz ungehindert ins Erdreich abgefuhrt werden  , ohne grossen Schaden zu anzurichten.
 Ich bin also auch schon in einem sogenannten faradayischem Kaefig geschuetzt.

Das einzige , was dann noch bleibt ist der grosse Knall , wenn der Blitz einschlaegt. Der geht durch Mark  und Knochen.  [-]
Habs zwar selber noch nicht erlebt, aber wir haben ja alle schon mal Erfahrungen gemacht, wenn ein Blitz ganz in der Naehe einschlaegt.
Titel: Re: Blitzableiter
Beitrag von: Non2011 am 22. Juli 2014, 13:39:04
Meine Dachkonstruktion besteht auch aus Stahl ! Also auch hier ein sog. F - Käfig. Dennoch habe ich den Dachstuhl zusätzlich geerdet - Grund :. ohne Fangstab haut dir bei einem direkten Einschlag der Blitz die Ziegel weg. Wenn es dann noch Frösc he regnet, steht die Bude unter Wasser. Einfach die erhabenen Teile v. Dach zusätzlich mit einem Fangstab nebst Erdung - dann kann ma(n)n beruhigt Schlafen.
Titel: Re: Blitzableiter
Beitrag von: archa am 23. Juli 2014, 07:05:53
Danke für die Antworten.
Unser Dachkonstruktion besteht auch aus einem Eisengerüst wo die Dachziegel darauf befestigt wurden.
Ob die tragende Pfeiler -das Haus ist 2-Stöckig-  im falle eines Einschlages eine gute Erdung bilden ist für mich eine zweite Frage.
Verstehe von dieser Materie gar nichts.
Hoffen wir jedoch, dass ich von einem Blitzeinschlag verschont bleibe.

Musste aber bereits einen Stromleitungs-Blitzeinschlag erleben das mir grossen Schaden angerichtet hatte. Computerrechner, Videorekorder, 2 Luftventilatoren, 5 Neonlampen (komplett) und der Drucker mussten daran glauben weil ich beim Gewitter nicht die Stecker herausgezogen hatte. Kühlschränke und TV (!) dagegen wurden nicht beschädigt.

Und noch eine Frage:
Ist es euch nicht aufgefallen, dass es hier in Thailand beim Gewitter, wenn es Blitzt und Donnert, die Blitze gefährlicher sind und die Donner lauter knallen als bei uns im Old Europa?
Oder ist dies nur eine Täuschung meiner Seitz?

Noch ein Blitz und Donnerlosen Tag wünscht

archa
Titel: Re: Blitzableiter
Beitrag von: Patthama am 23. Juli 2014, 09:03:10
Also ich ziehe immer die Stecker vom PC,Drucker,und TV raus,wenn ich mal wegfahre,und wenn ich zuhause bin ,und ein Gewitter naeher kommt,ebenfalls.
Habe das aber in D auch schon so gehalten.
Wobei ich aber auch sagen muss,dass hier in BanPhai der Blitz zumindest in den letzten 10Jahren nie ein Haus direkt getroffen hat.Er suchte sich aber schon oefters Strommasten,und Baeume aus,und vor einigen Jahren hats mal eine Kuh am Ortsrand erwischt.
Titel: Re: Blitzableiter
Beitrag von: Burianer am 23. Juli 2014, 09:55:44
Eine Kuh hats hier auch schon mal getroffen.  hatte wohl keinen Blitzableiter dabei  :]
Der Donnerkanll kommt mir hier auch lauter vor, vorallem das Donnergrollen.

Heute ist ja erst Mittwoch, da wird die Woche geteilt, morgen erst ist DONNERstag  :]
 
Titel: Re: Blitzableiter
Beitrag von: schiene am 24. Juli 2014, 22:19:21
Und noch eine Frage:
Ist es euch nicht aufgefallen, dass es hier in Thailand beim Gewitter, wenn es Blitzt und Donnert, die Blitze gefährlicher sind und die Donner lauter knallen als bei uns im Old Europa?
Oder ist dies nur eine Täuschung meiner Seitz?

Also gerade donnert und blitzt es in FFM ziemlich gewaltig bei ca.26C°.Ich denke in Thailand gibt es klimatisch bedingt mehr Gewitter als in DACH
Ohne es zu wissen behaupte ich mal das durch höhere Temperaturen einhergehend mit einer höheren Luftfeuchtigkeit die Donner und Blitze
stärker sind.
Titel: Re: Blitzableiter
Beitrag von: archa am 25. Juli 2014, 07:36:12
"Ohne es zu wissen behaupte ich mal das durch höhere Temperaturen einhergehend mit einer höheren Luftfeuchtigkeit die Donner und Blitze
stärker sind".

Hallo @schiene, das könnten die Gründe sein.

Gruss: archa
Titel: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. Januar 2017, 12:52:40
Hallo Elektriker und andere

Wie filtere ich am besten einen Blitzeinschlag heraus?
Ein Computer ist in dieser Sache empfindlich und jedes Jahr ist irgend etwas kaputt. Der Blitz schlaegt aber etliche hundert Meter vom Haus ein.

Es gibt Sicherungskaesten mit Blitzschutz mit 20 KVa oder so aehnlich. Nur sollte das ja wohl stufig sein. 60 am Eingang, 40m fuer die Zimmer und 5 fuer den Endverbraucher.

Es gibt UPS mit Blitzschutz aber mir geht es darum den Blitz schon vorher rauszufiltern. Wenn das geht.

Kannst ja ein neues Thema aufmachen den mit T-Cut hat es ja wenig zu tun.



Edit: Neues Thema und neuer Titel
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. Januar 2017, 13:12:17

Danke Bruno. Dann wollen wir sehen ob was zusammen kommt.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: thai-ger am 08. Januar 2017, 14:51:24
Hallo Wolfram.
Was du suchst, nennt sich Überspannungsschutz. Der wird entweder im Hausanschlusskasten eingebaut, oder die Geräte werden über  einzel/mehrfach Steckdose mit Überspannungsschutz angeschlossen.
Wie stabil ist denn bei dir die Spannung ? Die war ja recht abenteuerlich an deiner alten Adresse.
Hier findest du all Antworten.   https://www.vde.com/de/blitzschutz/arbeitsgebiete/faq/ueberspannungsschutz
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Philipp am 08. Januar 2017, 15:10:50

Ein Computer ist in dieser Sache empfindlich und jedes Jahr ist irgend etwas kaputt. Der Blitz schlaegt aber etliche hundert Meter vom Haus .


Bei Gewitter ist meine erste Aufgabe den PC von mir und meiner Tochter sowie die TV´s vom Stromnetz zu trennen.
Dann geht da auch nichts kaputt, so einfach ist das.

Komme in der Zeit schon ohne diese Geräte aus.

Bin ich für ein paar Tage außer Haus ist dies auch alles vom Stromkreis getrennt.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Patthama am 08. Januar 2017, 17:51:26

Ein Computer ist in dieser Sache empfindlich und jedes Jahr ist irgend etwas kaputt. Der Blitz schlaegt aber etliche hundert Meter vom Haus .


 den PC von mir und meiner Tochter sowie die TV´s vom Stromnetz zu trennen.
Dann geht da auch nichts kaputt, so einfach ist das.



Bin ich für ein paar Tage außer Haus ist dies auch alles vom Stromkreis getrennt.

Genau so mache ich es auch.Habe das aber auch schon in D so gehandhabt.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. Januar 2017, 19:49:50

Wie stabil ist denn bei dir die Spannung ? Die war ja recht abenteuerlich an deiner alten Adresse.


Die geht eigentlich schon. Wenn ich deinen Link lese dann ist die Frage wie ich das in der Praxis hier umsetze. An anderer Stelle hatte ich die Frage schon mal gestellt aber ich hoffte das jemand so etwas bei sich schon installiert hat. War aber nicht so.

Im Global gibt es einen Schutzkasten  der eine "Surge Protection" schon mit installiert hat. Nur die hat nur 20 kva. Am Eingang sollten es wohl 60 kva sein und auf den Zimmern dann 20 kva.

Das Thaiwort sollte wohl so heissen:

ตัวป้องกันไฟกระชาก (ฟ้าผ่า)

Dann kommt man auf so etwas:

http://ตลับเมตรวัดระยะ.com/ptl006-%E0%B8%AD%E0%B8%B8%E0%B8%9B%E0%B8%81%E0%B8%A3%E0%B8%93%E0%B9%8C%E0%B8%9B%E0%B9%89%E0%B8%AD%E0%B8%87%E0%B8%81%E0%B8%B1%E0%B8%99%E0%B8%9F%E0%B9%89%E0%B8%B2%E0%B8%9C%E0%B9%88%E0%B8%B2-%E0%B8%9B/ (http://ตลับเมตรวัดระยะ.com/ptl006-%E0%B8%AD%E0%B8%B8%E0%B8%9B%E0%B8%81%E0%B8%A3%E0%B8%93%E0%B9%8C%E0%B8%9B%E0%B9%89%E0%B8%AD%E0%B8%87%E0%B8%81%E0%B8%B1%E0%B8%99%E0%B8%9F%E0%B9%89%E0%B8%B2%E0%B8%9C%E0%B9%88%E0%B8%B2-%E0%B8%9B/)

(http://ตลับเมตรวัดระยะ.com/wp-content/uploads/2014/03/PTL006.jpg)

Mit 650 Bath waeren wir dabei.

Nur mir geht es jetzt auch darum ob jemand so etwas bei sich im Haus hat?


Bei Gewitter ist meine erste Aufgabe den PC von mir und meiner Tochter sowie die TV´s vom Stromnetz zu trennen.
Dann geht da auch nichts kaputt, so einfach ist das.



Wer denkt schon ans ausstecken wenn das Gewitter einige hundert Meter vom Haus weg ist. Um das geht  es mir auch nicht. Ich stelle mir etwas wie in dem vom thai-ger gestellten Link vor. Ein Ueberspannungsschutz der dreistufig ist.





Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: thai-ger am 08. Januar 2017, 21:25:58
Ich habe auch keinen Überspannungsschutz bei mir Installiert. Glücklicherweise hatten meine Geräte noch nie einen Überspannungs schaden. Habe also keinerlei Installations Erfahrung von der ich dir berichten kann.

Bist du dir wirklich sicher das ein Gewitter schuld ist an deinem "Elektroschrott" ?
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Allgeier der 2. am 09. Januar 2017, 12:12:40
Ich habe auch keinen Überspannungsschutz bei mir Installiert. Glücklicherweise hatten meine Geräte noch nie einen Überspannungs schaden. Habe also keinerlei Installations Erfahrung von der ich dir berichten kann.

Bist du dir wirklich sicher das ein Gewitter schuld ist an deinem "Elektroschrott" ?

Es ist komischerweise immer nur der gleiche Computer. Irgendwie zieht er die Blitze an. Ich denke schon das Blitze schuld waren weil ich einmal Kopfhoerer aufhatte und ich den elektrischen Schlag auch auf dem Hoerer hatte.

Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: karl am 09. Januar 2017, 12:27:06
ist dieser Computer mit einem Internetkabel verbunden ?
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Der Elektriker am 09. Januar 2017, 12:44:35
Ein Blitzschutzkonzept muss immer in Stufen aufgebaut werden! Am Hausanschluss, im Sicherungkasten und beim Endverbraucher müssen verschiedene Module installiert werden. Damit das ganze sicher funktioniert, müssen die Module auch an einer ordentlichen Erdung angeschlossen werden.

Sobald der Blitz einmal einschlägt, sind die Module futsch und müssen getauscht werden.
Die Fa. Dehn hat das alles sehr gut und ausführlich erklärt, siehe hier:
https://www.dehn.de/sites/default/files/uploads/dehn/pdf/anwendungen/sd_70_install.pdf

Viel Spaß beim Lesen, wenn es sicher funktionieren soll, dann ist das eine Sache für den (erfahrenen) Fachmann  ;)
In Thailand wirst du aber warscheinlich nichts von Dehn bekommen.

Der beste Schutz bei Gewitter ist, die Geräte vom Stromnetz sowie von der Internetleitung, der Telefonleitung und möglicher Antennenleitung zu trennen. Das beste ist der Kostenpunkt: Es kostet fast gar nichts, außer etwas Mühe.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: dolaeh am 09. Januar 2017, 12:50:54
Der beste Schutz bei Gewitter ist, die Geräte vom Stromnetz sowie von der Internetleitung, der Telefonleitung und möglicher Antennenleitung zu trennen. Das beste ist der Kostenpunkt: Es kostet fast gar nichts, außer etwas Mühe.
:D :D :D wenn man eine gute Frau hat so wie ich, kostet es nicht mal Muehe  :] :]
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: namdock am 09. Januar 2017, 13:43:07

@ Dolalaeh,

Matcho?? ;D
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Allgeier der 2. am 09. Januar 2017, 14:01:09
ist dieser Computer mit einem Internetkabel verbunden ?

Nein. Ich hab den Stick von CAT/True.

Ein Blitzschutzkonzept muss immer in Stufen aufgebaut werden! Am Hausanschluss, im Sicherungkasten und beim Endverbraucher müssen verschiedene Module installiert werden. Damit das ganze sicher funktioniert, müssen die Module auch an einer ordentlichen Erdung angeschlossen werden.



Der beste Schutz bei Gewitter ist, die Geräte vom Stromnetz sowie von der Internetleitung, der Telefonleitung und möglicher Antennenleitung zu trennen. Das beste ist der Kostenpunkt: Es kostet fast gar nichts, außer etwas Mühe.

Das mit den Stufen habe ich schon auch so gelesen. Man braucht drei. 60 ka am Haus, 20 dann am Sicherungskasten oder fuer die einzelnen Zimmer und 5 ka fuer die Endverbraucher.
Erdung waere vorhanden und Fachmann bin ich selber. So schwer wird das nicht sein so ein Ding dazwischen zu schrauben. Die pdf ist ein wenig schwer zu lesen vom Elektriker.

Das mit dem austecken ist immer leichter gesagt als getan. Es gibt ja auch Geraete die immer angeschlossen sind wie Wasserpumpe z.B.
Den Spruch mit dem austecken kann man natuerlich fuer alles anwenden. Nur da sollte es doch wohl noch etwa mehr dazu geben.

Irgendwo hatte ich mal einen Link gesetzt zu einer Firma die alle drei Stufen verkauft. Nur jetzt finde ich ihn nicht mehr und irgendwie habe ich das nie umgesetzt weil ich mir nicht sicher bin ob es etwas nuetzt und komischerweise niemand so etwas bei sich installiert hat.


Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Der Elektriker am 09. Januar 2017, 21:13:40
Es nützt schon etwas, halt nur einmal, dann muss man es komplett tauschen  :D Je nachdem wie stark der Blitz war, ist auch das komplett Verteilergehäuse danach versaut. Also lieber in einen separaten Verteiler neben den eigentlichen Schrauben.
Anschluss ist für den Fachmann nicht schwer. Die Teile werden parallel zum Netz angeschlossen. Also die 3-Phasen (oder nur eine, falls man nur eine bekommt), den Rückleiter, Erdung und einen separaten Potentialausgleich (falls vorhanden).
Bekommt ihr eigentlich das Internet schon über Glasfaser oder noch über Kupfer, wie es hier in Deutschland üblich ist? Die Kupferleitung zieht gerne Blitze an, wenn Sie überirdisch verlegt ist. Glasfaser besteht nur aus Kunststoff und bietet daher 100% Sicherheit gegen Überspannungen aus dem Telefonnetz.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Kern am 09. Januar 2017, 21:59:55
Danke, "Der Elektriker" (und auch thai-ger) für viele fachkundige Tipps. Schade, dass ihr nicht schon vorher hier im Forum wart.
Ausreden diesbezüglich gelten gar nichts!  :-) ...  [-]

---

... und Fachmann bin ich selber. So schwer wird das nicht sein so ein Ding dazwischen zu schrauben.

Du bist ja noch überheblicher als ich!  :o
Mit solchen Sätzen kannst Du nicht wirklich gewinnen!

Du bist ja kein Dummbatz! Aber gelernte Fachleute aus DACH können einem DACH-Heimwerker doch ab und zu (  {-- ) was beibringen.  :-)
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. Januar 2017, 14:13:18

Du bist ja kein Dummbatz! Aber gelernte Fachleute aus DACH können einem DACH-Heimwerker doch ab und zu (  {-- ) was beibringen.  :-)

Weisch Kern. In Deutschland braucht man auch eine dreijaehrige Lehre um Semmel und Wurst zu verkaufen. Sollte ich die Teile gefunden haben die es braucht um die dazwischen zu schrauben dann werde ich hier fragen wie man die dazwischen schraubt. Da nur drei Kabel zur Verfuegung stehen kann man wohl nicht soviel verwechseln.

Leiter - Neutral und eine Erdung.

Bei Facebook schreien sie auch gleich nach eionem Elektriker wenn es geht eine Steckdose anzuschliessen.

Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Der Elektriker am 12. Januar 2017, 01:17:18
Ich habe schon mit 14 Jahren meine ersten Installationen gemacht. Die Lehre hat aber auch nicht geschadet. Habe ich übrigens von 3,5Jahre auf 3Jahre verkürzt, da ich mir schon vorher alles angelesen hatte  :D
Das meiste in der Ausbildung ist viel zu viel Theorie, die man eigentlich nie wieder im Leben braucht.
Sobald man einmal weiß wie so eine Installation funktioniert, wird es sehr leicht.
Nur ganz ohne Ahnung empfehle ich kein Basteln am Strom, das macht ganz schnell schwarz, klein und hässlich...
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Vimana am 19. März 2017, 16:27:35
Ich hätte da mal eine Frage zum Blitzschutz an die Spezialisten.

In unserem Haus ist vom Fundament bis zum Dach der ganze Baustahl miteinander verschweißt.
Die ganzen Stochwerke miteinander und auch die Dachkonstruktion, die komplett aus Stahl geschweißt ist. Das ist ja auch wohl so in ganz Thailand üblich.
Laut Baufirma ein eingebauter Blitzschutz, ein zusätzlicher Blitzableiter unnötig.

Wie ist diese Aussage zu bewerten? Ich frage auch deshalb, weil ich immer wieder, auch in unserer Umgebung, Häuser mit Blitzableiter sehe.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: karl am 19. März 2017, 17:51:33
da wo der Blitz die kürzeste Entfernung zur Erde nimmt, da dürfte dann der gesamte Beton weg gesprengt sein.
Im schlimmsten Falle  kann dann so ein Stützpfeiler zusammenbrechen.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Gerdnagel am 19. März 2017, 18:35:46
Sehe ich auch so. Das Haus bildet  einen  faradayischen Kaefig, eben so wie das Auto,
Der Schaden kann wie  von Karl beschrieben sein, aber im Haus bist Du sicher.
Alle Pfosten des Hauses sind ja innerhalb mit Eisen gebaut und diese mit der Dachkonstruktion verbunden, verschweisst.
Eben ein Eisenkaefig.
In Deutschland haben wir eine solche Bauweise nicht, daher der Blitzschutz.
In Thailand wuerde man wohl mit Blitzschutz einen solchen Blitzeinschlag provozieren  :-X allerdings ohne Folgen.
 http://www.wohnnet.at/bauen/innenausbau/blitzschutzanlage-40909    (http://www.wohnnet.at/bauen/innenausbau/blitzschutzanlage-40909)
Ein Blitz sucht sich bekanntlich immer den kuerzesten Weg ins Erdreich.

Auch wenn ein Blitz nur in der Naehe einschlaegt, da erschreckt eine schon Wahnsinnig. Blitz und Donner gleichzeitig, 300 meter sind gerade mal eine Sekunde weg.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Vimana am 19. März 2017, 22:26:06
@ Karl und Gerdnagel

Der kürzeste Weg in die Erde dürfte ohne Blitzableiter wohl durch das Fundament gehen.

Jeder Stützpfeiler steht auf einer Stahlbetonplatte, von jeder Platte wurde damals nach unten ein ungefähr daumendickes Baustahlstück nicht einbetoniert. Selbst wenn das mittlerweile abgerostet sein sollte, eine Verbindung zur Erde müsste gegeben sein.

Dass hier Beton weggesprengt wird glaube ich eher nicht. Eher habe ich Bedenken, dass der Blitz irgendwo im Haus auf die normale Stromleitung überspringen könnte.
Eben weil er ja schon im Haus ist und nicht über einen Blitzableiter draußen abfließt.

Andererseits hat ein Nachbarhaus einen Blitzableiter, es steht aber etwas tiefer als unseres. Vielleicht zieht dieser gute Mann ja unsere Blitze an. Es gab jedenfalls schon mal nachts so einen Vorfall wie von Gerdnagel beschrieben, ich war danach hellwach.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: karl am 20. März 2017, 06:23:42
hier nur ein Beispiel:
das Netz ist voll mit Bildern von geborstenem Stahlbeton

Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Non2011 am 20. März 2017, 15:29:05
,,,, Das Haus bildet  einen  faradayischen Kaefig, eben so wie das Auto ,,,,

Das ist f. d. körperlichen Schutz korrekt.

Allerdings empfehle ich trotzdem einen vernünftig montierten Blitzschutz. Denn, wenn der Blitz die Dachpfannen / Dachplatten durchschlägt wird hernach die Bude unter Wasser stehen.   
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: Gerdnagel am 20. März 2017, 16:04:54
Non2011,  dafuer empfehle ich einen Schwimmkurs.  :]

Zitat
  wird hernach die Bude unter Wasser stehen 
   Spasstatse aus.
Bissher gabs im Dorf noch keinen Blitzeinschlag,  und das seit 10 Jahren, in denen ich hier lebe.
Eher, dass der heftige Wind mal einige Daecher abgedeckt hat.
Allerdings hats schon einige Kuehe auf dem Feld erwischt.
Titel: Re: Blitzschutz - wie verhindere ich Schaeden an Geraeten
Beitrag von: archa am 21. März 2017, 09:06:22
Im alten Forum wurde bereits ausführlich über dieses Thema:
BLITZABLEITER
am22. Juli 2014 geschrieben!

archa
Titel: Re: Blitzableiter und Blitzschutz
Beitrag von: Kern am 21. März 2017, 09:44:41
Danke für den Tipp, archa  ;}

Die Themen sind nun zusammengeführt.
Titel: Re: Blitzableiter und Blitzschutz
Beitrag von: Helli am 21. März 2017, 21:55:48
Ich frage auch deshalb, weil ich immer wieder, auch in unserer Umgebung, Häuser mit Blitzableiter sehe.
Das sind aber alles neu gebaute Farang-Häuser?
Mein gewerblicher, thailändischer "Haus-Erbauer" wusste zunächst gar nicht, was das ist! Erst der von ihm beauftragte, thailändische Elektriker (mit Englischkenntnissen!!!) hat ihm das verklickert.
Titel: Re: Blitzableiter und Blitzschutz
Beitrag von: Schmizzkazze am 03. April 2017, 22:08:56
Sagt mal, ich werde ja nun bald auch bauen. Woher nimmt man denn jemand, der wirklich so viel Ahnung von Elektrik, also auch von Blitzschutz hat, dass man ihm vertrauen kann? Wenn ich frage, ist JEDER der absolute Spezialist auf dem Gebiet, klar.
Titel: Re: Blitzableiter und Blitzschutz
Beitrag von: Helli am 04. April 2017, 17:45:46
Sagt mal, ich werde ja nun bald auch bauen. Woher nimmt man denn jemand, der wirklich so viel Ahnung von Elektrik, also auch von Blitzschutz hat, dass man ihm vertrauen kann? Wenn ich frage, ist JEDER der absolute Spezialist auf dem Gebiet, klar.
Wir haben uns vorher in der Nachbarschaft (ca. 10 km - Umkreis und bei Bekannten) die neu gebauten Häuser angeschaut und wo wir durften, auch die Verkabelung! Ein dt. Langnasen-Ingenieur in Ban Dung hatte uns geraten, die Thais machen zu lassen, was wir aber nicht gemacht haben.
Letztlich kam unser Haus-Erbauer mit dem "Fachmann" um die Ecke. Der wusste, was ich wollte (falang want more safe?), kannte sich wegen früherer Beschäftigung bei ausländischen Firmen gut aus und ich konnte mit ihm kommunizieren.
Bei mir ist jeder Raum, (besonders Feuchträume, Küche, Kühlraum) und die Außenfläche dreiadrig verkabelt und extra abgesichert. Die Zuleitung zum Haus liegt unter der Erde, es gibt eine Erdung des Hauses und einen Blitzableiter. Bis heute (knapp 8 Jahre) außer dem Austausch von fummeligen, ausgeleierten Steckdosen, noch kein Problem!
Titel: Re: Blitzableiter und Blitzschutz
Beitrag von: Schmizzkazze am 04. April 2017, 18:47:52
Tja, alles richtig gemacht, alles gut gegangen!
Das strebe ich auch an, jeder Raum dreiadrig (korrekt!) und jeder Raum getrennt abgesichert. Aber ob bei mir dereinst auch der Chang kommt und sagt "hier ist einer, der macht more safe", das ist die Frage. Und bei mir steht fest, wenn ich eine gezündet kriege, mit lächerlichen 230 V, dann bin ich tot, mit meinem Herzen.