ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Landwirtschaft, Garten und weitere Beschäftigungen => Thema gestartet von: Tommi am 01. September 2014, 21:26:41

Titel: Ein Gabelbart im Gartenteich
Beitrag von: Tommi am 01. September 2014, 21:26:41
Hallo Forum,
ich richte mir gerade einen kleinen Gartenteich ein. Das Teil
ist betoniert und komplett in den Erdboden eingelassen -
Oberkante Wasser gleich Unterkannte Grasnarbe, oder so.
Fassungsvermögen rund 30000 Liter. Im Moment "tankt" er
noch Wasser, aber ein paar Pflanzen/Seerosen etc. haben schon
ein nettes Plätzchen erhalten. Einzug werden (später) wohl ein
paar Arowanas halten. Wunderschön und offenbar gut zu vermehren.
Ausserdem ein majestätischer Schwimmer, der sehr präsent ist, jagt
er doch mit Vorliebe an der Oberfläche eines Gewässers. Der "Gabelbart"
wird schon viele Jahre in TH gezüchtet und das natürlich, weil er hier
sehr beliebt ist, u.a. als Glücksbringer.

Wenn jemand ein paar Tipps hätte - Technik, Filterung, Pflege, Futter...
Wobei, ich ahne es, bei der Wassergrösse würden die meisten wohl eher
einem chlorhaltigen Pool den Vorzug gegeben haben. {--

http://de.wikipedia.org/wiki/Asiatischer_Gabelbart

(http://up.picr.de/19386518se.jpg)

Titel: Re: Ein Gabelbart im Gartenteich
Beitrag von: dart am 01. September 2014, 21:45:29
Zur Technik, Filterung und Pflege kann ich dir leider keine Tipps geben. Arowana gehören zu den Raubfischen und ernähren sich von Kleinfischen und größeren Insekten. Die sind leider unverschämt teuer (gelten bei den Chinesen als Glücksbringer), ob das jetzt wirklich der richtige Besattzfisch für einen kleinen Pool ist, wage ich mal zu bezweifeln.

Falls du die wirklich besetzen willst, rate ich dir zu einer stabilen Maschendraht-Abdeckung über der Wasseroberfläche. Die springen auch gern mal zur Jagd auf Insekten. {--

Titel: Re: Ein Gabelbart im Gartenteich
Beitrag von: Tommi am 01. September 2014, 22:10:38
Danke @dart:
Ich habe sie schon in Aquarien gesehen, da konnten sie sich kaum drehen.
Gut, 12 m Teichlänge sind kein See, aber eben, auch kein kleines Glasbecken.
Die silbernen Tiere sind hier nicht sooo teuer, der Fisch liegt bei 500 Baht. (etwa 15 cm)
Die rote Art ist dagegen sehr teuer, auch klein unter 4000 Baht kaum zu bekommen.
Das grösste Problem scheinen die Sprünge zu sein, obwohl ich dafür eine Lösung finden
würde bzw. schon etwas im Kopf habe.
Wie es aussieht, darf ich demnächst mal einen Züchter besuchen, das sollte auch ein
wenig Klahrheit bringen. Dann werde ich sehen, ob ich mich nicht besser umentscheide.
Falls alle Stricke reissen - der gute, alte Koi ist doch immer noch wunderbar.