ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Hausbau und Renovierung => Thema gestartet von: schiene am 25. Juli 2015, 07:23:31

Titel: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 25. Juli 2015, 07:23:31
Wir möchten um das Grundstück auf welchem unser Haus steht eine Mauer bauen lassen.Hauptgünde sind das niemand mehr einfach so über das Grundstück läuft und
fremde Hunde alles vollscheißen.Auch möchte ich später eigene Hunde halten welche sich nur auf dem Grundstück aufhalten sollen.
Auf der Strassenseite soll es wie am Tor weitergeführt werden,also eine Mischung aus Zaun und Mauer.
(http://up.picr.de/22629657gk.jpg)

An den Seiten soll eine geschlossene Mauer mit 1,70 Meter hin.
Die Rückseite des Grundstückes ist etwas abfallend und die Mauer soll da 1,80 Meter hoch werden.Da unser Haus ja auf einen erhöten Sockel gebaut ist wird immer noch genügend Luftdurchzug da sein.
Da ein Thai auf einer Seite nicht zur Familie gehört und alle der Meinung sind das er sich über Jahre hinweg immer mehr von unserem Land angeeignet hat muss das Grundstück neu vermessen werden
bevor der Bau der Mauer beginnen kann.Auf Nachfrage beim zuständigen Amt wurde meiner Frau gesagt das eine Landvermessung erst in ca. einem Jahr möglich wäre da sie zu viel Aufträge haben.

Aber wie es der Zufall will  ;)  liegt genau vom zuständigen Amt gegenüber ein privates Landvermessungsbüro mit staatl.Lizenz welche gegen Geld den Auftrag gleich ausführen würde.

(http://up.picr.de/22629653uo.jpg)

(http://up.picr.de/22629654gh.jpg)

(http://up.picr.de/22629655lh.jpg)

Die Vermessung sollte am 10 .7.Vormittags statt finden.Der Preis dafür war hoch,sehr sehr hoch wie ich meine....18.000 Bth {[
Einen Tag vor der Vermessung riefen sie an dass es erst am 17.07.2015 klappt.Eigentlich wollten wir bei der Vermessung dabei sein aber am 17. sind wir
schon wieder in Deutschland.Naja, muss halt jemand aus der Familie dabei bleiben.

(http://up.picr.de/22629660kb.jpg)

wird fortgesetzt. .
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: dolaeh am 25. Juli 2015, 17:04:31
Bei uns hat das mal der Ortsvorsteher gemacht, war aber keine grosse Sache, da ich nur wissen wollte wo die Grenze ist, ich wollte nicht's bauen.
Wenn man da eine Mauer machen will, so wie du, dann muss es schon stimmen.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: nompang am 25. Juli 2015, 18:41:45
Meine Frau hat vor 3 Jahren für das Vermessen von ca. 10 Rai in Don Yai (Ratchaburi) 6'000 Bath bezahlt.

Da die private Firma aber die Hälfte gegenüber abliefern muss..... :(
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Rangwahn am 25. Juli 2015, 20:32:30
"Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"


@schiene - interessantes Thema. Ich habe eigentlich nicht vor mich in Thailand einzumauern aber so ne Mauer hat tatsächlich
die von dir genannten Vorteile. Bleib bitte am Ball mit der Doku, interessiert mich wie es weitergeht - vielleicht überzeugt es mich
doch noch. Sind die Thai-Vermesser inzwischen mit GPS unterwegs?
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juli 2015, 20:44:09
[Ich habe eigentlich nicht vor mich in Thailand einzumauern aber ...

hatte als solches eigentlich auch nicht  {;

Aber es haelt die Nachbarshunde wunderbar ab, meinen Garten zu verscheixxen oder sich mit meinen Hunden anzulegen.
Tieffliegende Plastiksaecke erreichen das Grundstueck nicht, und Verpackungen von Suesswaren, im Kiosk beim Nachbarn gekauft, finden sich auch nicht in meinem Garten
So gesehen eine gute Investition den eigenen (der Frau ihrer) Grund und Boden nicht in eine Schutthalde verkommen zu lassen  ;]
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Khun Tan am 25. Juli 2015, 20:57:03
Habe selber eine 1.8m hohe Mauer an unserem Grundstueck, allerdings hat das auch eine Groesse die man vom Haus nicht so einfach einsehen kann.

Gleich in der Nachbarschaft hat ein exclusiver Baumarkt eine interessante Bauweise fuer seine Grundstuecksgrenze gewaehlt. Alle 6-7m alte Bahnschwellen aufrecht in einem Betonsockel verankert, dann im Abstand von ca. 25-30cm Razorwire gespannt. Das Ganze wurde mit rankenden Pflanzen bestueckt, und von dem Draht ist fast nichts mehr zu sehen.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juli 2015, 21:06:47
Razorwire   :o

meinst du jetzt den normalen, hier erhaeltlichen Stacheldraht   ???

das koennte ich irgendwie noch verstehen, aber Razorwire (eingearbeitet Klingen (Razors)) erscheint mir doch ein wenig gefaehrlich, vor allem wenn mit Pflanzen ueberwachsen.

(http://api.ning.com/files/-f9aSIzg7-IIdQwyI45uIAiildrL1WVHW-3pHDUZFcyJ8yii57fSiNwpXgo-wLDivKeXTZCbs*zexXvTC3Gf8pj0ybMFuBZW/Razor_wire.jpg)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Khun Tan am 25. Juli 2015, 21:16:00
Bruno, habe mir das immer nur im Vorbeifahren angeschaut. Da sah es aus wie Razorwire und nicht wie normaler Stacheldraht, aber nicht in den extremen Dimensionen wie auf deinem Foto, eher Size SSL.

Werde in den naechsten Tagen mal ein paar Fotos machen. Auf jeden Fall sah es nach einer optisch gefaelligen Alternative aus, wenn es dann mal zugewachsen ist. :-)

Die haben wohl auch die Gunst der Stunde ausgenutzt und alte Bahnschwellen (Teak, unkaputtbar), nach der Renovierung der Bimmelbahn, guenstig aufgekauft. 8)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Rangwahn am 25. Juli 2015, 21:35:12
allerdings hat das auch eine Groesse die man vom Haus nicht so einfach einsehen kann.

Alle 6-7m alte Bahnschwellen aufrecht in einem Betonsockel verankert, dann im Abstand von ca. 25-30cm Razorwire gespannt. Das Ganze wurde mit rankenden Pflanzen bestueckt, und von dem Draht ist fast nichts mehr zu sehen.

Reiner, das mit der Grösse ist bei uns auch der  Fall. So ne Mauer ist natürlich auch ein Kostenpunkt bei 14 Rai Landgrösse - schätze mal ich sollte mich bald entscheiden bevor die Preise weiter ansteigen?
Mit Draht und Pflanzen bestücken ist ne gute Idee und sieht sicherlich sehr schön aus, bin auf die Fotos gespannt.


Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Bruno99 am 25. Juli 2015, 21:37:11
Da bin ich aber mal auf die Fotos gespannt.

Die Idee, sog. Bahnschwellen als Zaun zu verwenden, nur mit kleinerem Zwischenraum und ohne Razorwire, ist nicht so neu, sieht gut aus und ist praktisch unverwuestlich.  
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: jorges am 25. Juli 2015, 21:59:43
Ich wuerde so wenig Zementmauer wie moeglich machen.

Lediglich soviele Pfeiler wie noetig und dazwischen Metallelemente, impraegniertes Holz oder zugewachsenen Stacheldraht.

Kommt optisch besser, und jeder Meter Zement/Beton speichert  Hitze und hindert die Luftzirkulation.  Habe heute beim vorbeifahren eine ganz ansprechende Umzaeunung

gesehen, werde sie demnaechst mal fotografieren und zeigen.

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Khun Tan am 25. Juli 2015, 22:01:55

Reiner, das mit der Grösse ist bei uns auch der  Fall. So ne Mauer ist natürlich auch ein Kostenpunkt bei 14 Rai Landgrösse - schätze mal ich sollte mich bald entscheiden bevor die Preise weiter ansteigen?
Mit Draht und Pflanzen bestücken ist ne gute Idee und sieht sicherlich sehr schön aus, bin auf die Fotos gespannt.


Bilder werde ich wohl schon morgen machen koennen, am Sonntag ruht die Arbeit gelegentlich.

14 Rai sind natuerlich eine fette Hausnummer, bei uns sind es nur 6.5 Rai, und da haben wir auch nur auf der Strassenseite die hohe Mauer. Der restliche Teil wurde auf ca. 1m Hoehe aufgemauert, und hat einen Aufsatz durch eine 1.5m hohe "Bambusmauer" bekommen, die gibt es fertig als Matten, und den oberen Abschluss kann man nach Bedarf auch anspitzen... {--

Wenn die Grundstuecksgrenzen gut begruent sind, faellt diese Bambus-Wand gar nicht weiter auf, und kann alle paar Jahre preiswert ausgebessert werden.

Das Beispiel mit den Bahnschwellen und der gepflanzten Begruenung ist schon gut und sieht gut aus, ist allerdings auch kostenintensiv da es regelmaessig reichlich bewaessert werden muss
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: jock am 25. Juli 2015, 22:03:17
In Europa sind die Bahnschwellen aus Holz extrem giftig und
sollten auch nicht als Heizmaterial verwendet werden.

Das Gift stammt von Impraegnierprozess her.Soweit ich mich
erinnern kann,handelt es sich in erster Linie um Phenole und
Kresole.

Diese Stoffe sind krebserregend und alte Bahnschwellen zu ver-
kaufen oder zu verschenken ist verboten.

Wie sieht das bei den thailaendischen Eisenbahnschwellen aus,die
ja aus Teakholz sind ?

Jock
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Hans Muff am 25. Juli 2015, 22:15:15

Diese Stoffe sind krebserregend und alte Bahnschwellen zu ver-
kaufen oder zu verschenken ist verboten.

So weit die Theorie.
Und nun die Praxis  ;D
http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-zu-verschenken-tauschen/bahnschwellen/k0c272
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: jorges am 25. Juli 2015, 22:18:46
Ja, die Bambusmatten waeren auch noch eine Idee, sind aber nach spaetestens drei Jahren ziemlich verrottet und beim Austausch faellt das eingewachsene Gruenzeug dem Buschmesser zum Opfer.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Khun Tan am 25. Juli 2015, 22:20:21
OT- Jock, es gibt kaum eine andere Holzart die so resistent gg Schaedlinge ist wie Teak, speziell wenn sie eber 100 Jahre als Bahnschwelle ausgehalten hat.
Damals gab es keine chemischen Keulen. ;)

Das kannst du mit der Eiche vergleichen die frueher als Stempel in Bergwerken benutzt wurden.

BTW, Es wird schon einen Grund geben warum auch der Transport und Handel von altem Teak offiziell verboten ist (so lang kein Tea Money gezahlt wurde :-X)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Khun Tan am 25. Juli 2015, 22:24:11
Ja, die Bambusmatten waeren auch noch eine Idee, sind aber nach spaetestens drei Jahren ziemlich verrottet und beim Austausch faellt das eingewachsene Gruenzeug dem Buschmesser zum Opfer.

Die halten viel laenger! Die duerfen natuerlich nicht auf oder in das Erdreich wo sie staendig Wasser aufsaugen koennen, das gilt fuer alle Hoelzer!
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: jorges am 25. Juli 2015, 22:26:17
...auch fuer alle Hoelzer, weil ja Bambus ein Gras ist.  [-]
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Khun Tan am 25. Juli 2015, 22:30:04
Auch Graeser koennen verholzen, siehe Bambus. C--

Sonst koennte man es nicht zum Bau verwenden. {;
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: jorges am 25. Juli 2015, 22:32:42
Hast Recht, und ich hab' meine Ruhe.  :)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Khun Tan am 25. Juli 2015, 22:36:28
Erneuer du deinen Bambuszaun ruhig alle 2-3 Jahre, und ich habe seit 10 Jahren Ruhe C--
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 26. Juli 2015, 00:52:29

Fortsetzung von :
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=17608.0 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=17608.0)
Am 17.06.2015 waren die "Vermesser" dann auch da.Meine Schwiegermutter und die kleinere Schwester meiner Frau waren ebenfalls vor Ort.
Ob die Vermesser schon mit GPS arbeiten kann ich nicht sagen da wir ja nicht mehr da waren.Auf jeden Fall wurden neue staatl.Markierungssteine gesetzt
und es stellt sich heraus dass der Nachbar sich tatsächlich über die Jahre ca.10 m² Land angeeignet hatte.Die Grundstücksgrenze verlief damals schräg und diese
hat er step by step bergadigt.
Ich hatte die original Landpläne vorher mal im Büro des Amtes gesehen wo alles sehr genau eingezeichnet war.Wie die Neuvermessung nun registriert wird kann
ich nicht sagen aber es werden auf jeden Fall neue rechtskräftige Urkunden von dem Büro nachgeliefert.

Schon während unserer Anwesendheit hat der Chef eines kleinen Bauunternehmens unseren Grundstücksumfang vermesen und eine Kostenangebot für den Bau der
Mauer gemacht.Enthalten sind alle anfallenden Arbeiten wie Baum-Wurzelentfernung,Farbanstrich,Zaunteile an der Strassenseite,Drainage an der Grundstücksrückseite u.a.
Er war auch damals hauptsächlich beim Bau unseres Hauses mit beteiligt und hat im Ort schon einige andere Häuser und Mauern gebaut.
Für die 155 Meter Grundstücksumfang will er 209.000 Bath all inkl.Nicht billig aber er liefert Qualität und arbeitet zuverlässig.
Zeit hat er nun genug da ich den Fertigstellungstermin auf Anfang Februar festgelegt habe.
Bilder vom Bau werden mir immer mal wieder zu geschickt.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 26. Juli 2015, 00:58:12
So ne Mauer ist natürlich auch ein Kostenpunkt bei 14 Rai Landgrösse - schätze mal ich sollte mich bald entscheiden bevor die Preise weiter ansteigen?
Um 14 Rai eine Mauer bauen lassen? Das wird aber je nach Qualität richtig teuer.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Hans Muff am 26. Juli 2015, 04:55:21
10 qm? Nicht wirk,ich, oder?
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 26. Juli 2015, 05:15:21
10 qm? Nicht wirk,ich, oder?
{:} ups,da hatte ich eine 0 vergessen.Gemeint waren 100 m².
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Khun Tan am 26. Juli 2015, 12:35:23

Gleich in der Nachbarschaft hat ein exclusiver Baumarkt eine interessante Bauweise fuer seine Grundstuecksgrenze gewaehlt. Alle 6-7m alte Bahnschwellen aufrecht in einem Betonsockel verankert, dann im Abstand von ca. 25-30cm Razorwire gespannt. Das Ganze wurde mit rankenden Pflanzen bestueckt, und von dem Draht ist fast nichts mehr zu sehen.

Ich musste zu meinem Erstaunen feststellen das man die Bahnschwellen durch Betonpfosten ersetzt hat. Evt. hatte der Besitzer doch eine bessere Idee zur Nutzung der Bahnschwellen. ???

Das Prinzip ist aber gleich geblieben. Zwischen den Pfosten wurde beidseitig anstatt Razorwire jetzt beidseitig grober Maschendraht gespannt, und am Boden mit Naturstein ein Pflanzbecken gemauert.

Die zwei Bilder zeigen kleine Stellen an denen die Konstruktion noch zu sehen ist. Der groesste Teil der "Mauer" ist bereits soweit zugewachsen, das man den Beton und den Draht gar nicht mehr sieht.

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/1exg8ipo9l2.jpg)

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/3ocsie1g7xq.jpg)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 21. Oktober 2015, 21:48:11
Der Bau unserer Mauer hat begonnen. Bäume und Sträucher werden entfernt und die an der Straßenseite stehenden Betonsäulen
welche als provisorische Abgrenzung standen beseitigt. Die Säulen wollen wir dann später als Abgrenzungen für Beete verwenden.
Bis Mitte/Ende Februar soll die mauer komplett fertig sein.Die Bilder werden uns immer mal wieder von der Schwester meiner Frau
zu geschickt welche auch den Bau kontrolliert und das Geld verwaltet. Der " Bauchef " hat auch schon bei unserem Hausbau das meiste gemacht und
gehört mit zum Familienkreis.

(http://up.picr.de/23466643bb.jpg)

(http://up.picr.de/23466649ll.jpg)

(http://up.picr.de/23466653au.jpg)

(http://up.picr.de/23466662tz.jpg)

(http://up.picr.de/23466669rz.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 25. Oktober 2015, 20:07:09
Es geht voran mit dem Mauerbau....

(http://up.picr.de/23502751zv.jpg)

(http://up.picr.de/23502752tc.jpg)

Wir wunderten uns als wir auf dem Bild sahen das der Baum direkt an der Stelle der Mauer noch steht.
Er soll aber später abgesägt werden dann kommt irgend ein Salz auf den Stumpf und wird mit Plastik abgedeckt.
Warum wieso weshalb ??? fragt mich nicht ich vertraue da wie immer auf die Erfahrungen der Thais


(http://up.picr.de/23502754jk.jpg)

(http://up.picr.de/23502756ok.jpg)

(http://up.picr.de/23502759at.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 31. Oktober 2015, 21:46:41
Der Mauerbau geht voran  ;}

(http://up.picr.de/23561761jj.jpg)

(http://up.picr.de/23561762xm.jpg)

(http://up.picr.de/23561763hg.jpg)

(http://up.picr.de/23561764bx.jpg)

(http://up.picr.de/23561765qc.jpg)

(http://up.picr.de/23561766km.jpg)

(http://up.picr.de/23561769nr.jpg)


Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 04. November 2015, 20:48:18
es ist wieder etwas voran gegangen

(http://up.picr.de/23607904bs.jpg)

(http://up.picr.de/23607907lc.jpg)

(http://up.picr.de/23607909zw.jpg)

(http://up.picr.de/23607910sh.jpg)

(http://up.picr.de/23607911uy.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 17. November 2015, 22:48:03
Hab gerade ein paar neuer Bilder von unserem Mauerbau bekommen

(http://up.picr.de/23736332wd.jpg)

(http://up.picr.de/23736311xx.jpg)

(http://up.picr.de/23736312jp.jpg)

(http://up.picr.de/23736313jc.jpg)

(http://up.picr.de/23736314gz.jpg)

(http://up.picr.de/23736315dk.jpg)

(http://up.picr.de/23736317dk.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Kern am 17. November 2015, 23:41:12
Hallo Uwe/schiene


Wie immer sind Deine Foto-Berichte so lebendig gestaltet, dass man als Leser irgendwie ein bisschen dabei ist und teilhaben kann.
Dafür ein dickes Kompliment !!!

(Weniger ernst:) Aber dieses Thema sehe ich mit gemischten Gefühlen, denn...
Beim vorletzten "Rebirthing" (früher eine bestimmte Atem-Technik, heutzutage ist es mehr eine kräftig umstrittene Methode mit esoterischem Überbau, um uns in angeblich früher erlebte Leben zu führen  {-- ) erfuhr ich, dass ich eines meiner vorigen Leben meist hinter dicken Mauern und mit gesiebter Luft verbrachte.

Dadurch sollten meine miesen Gefühle dafür verständlich sein, dass unsere Nachbarin (auch eine Tante; hier ist - zum Teil, weil es im Dorf lange kein TV und wenig Fremde gab - fast alles irgendwie "Familie"  :-) ) im letzten Winter eine hässliche, 2,4 m hohe Mauer bauen ließ.
Und das, obwohl ich sie nicht mehr als die anderen Nachbarn beleidigte!


Gruß   Achim (Mauer-Opfer)

---

P.s.: Lass Dich nicht irritieren.  :-)   ...    [-]

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Burianer am 18. November 2015, 05:48:46
Auf der freien Seite darf Uwe beim naechsten Besuch  in Thailand baggern.  Einen Pool mit Bar einrichten.

Da ist viel  Platz auf den ersten 3 Bildern  ???

was macht der Uwe am Baggerloch
  https://www.youtube.com/watch?v=wS4UmhzAs0M   (https://www.youtube.com/watch?v=wS4UmhzAs0M)
 :]     [-]
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Helli am 18. November 2015, 13:40:35
Ich bin jetzt über 21 Jahre in TH zugange (und von Beginn an viel im Land unterwegs) und habe das subjektive Gefühl, dass sich unsere Gastgeber immer mehr einmauern.
Was ich früher meist nur in Städten gesehen habe, werden jetzt auch die Hausparzellen in den letzten Isaandörfern mit Stein und Beton eingefriedet wenn auch nur ein wenig Geld da ist. Woran mag es liegen? Als ich das erste Mal vor 8 Jahren im Elternhaus meiner Frau war, gab es dort noch keine vergitterten Fenster. Heute ist alles verrammelt und z. Zt. wird das komplette Grundstück mitten im Dorf ebenfalls mit einer Mauer umzogen.
Als unser Haus am Dorfrand gebaut wurde, gab es gar keine Diskussion. In meiner Abwesenheit (hab damals noch in DE arbeiten müssen) kam eines morgens der Onkel mit ein paar Nachbarn und die haben angefangen, das Grundstück zu schließen. Nach den ersten übermittelten Bildern konnte ich lediglich noch die Bauhöhe runter drücken und neben der Frontseite die hälftigen Seitenteile für VA-Stahlgeländer freimachen. Ich wollte doch nicht in einem Gefängnis leben. 
Was ändert sich? Das Miteinander (selbst innerhalb der Familien) war doch immer schon labil. Ist mehr Geld und "Vermögen" auch aufs Land gekommen, was es zu bewahren gilt?
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Burianer am 18. November 2015, 14:24:24
Helli, es aendert sich garnichts, es ist wohl bekannt, dass in Faranghaeusern einiges zu holen ist.
Als wir unser Grundstueck  gekauft und darauf gebaut haben, hat meine Frau als erstes darauf bestanden , eine Mauer zu bauen.
Alle hier im Dorf haben sich darueber amuesiert. 
Bau doch erst das Haus und spaeter die  --C
Erst die Umgebungsmauer, dann das Haus und spaeter die Hunde  }}
Warum, weil es eben vorkommt, dass einiges und vieles geklaut wird  auf den Baustellen.
Nachts haben dann einige Jungs aufgepasst, denen  wir natuerlich Musik und einiges an  [-] spendiert haben  }}
Ich fuehle mich sicher, warum ?
 Da ich eine Mauer habe und meine Fenster vergittert sind.
Auch hier gilt ds Gesetz, Farangs haben Geld und vieles mehr im Haus.
Nicht umsonst wurde bei einem Farang, kaum 200 meter entfernt eingebrochen.
Erstens hatte er keine Hunde, und zweitens war er  nicht vergittert  {+
 Dumm gelaufen.  jetzt hat er auch Hunde auf seinem Grund.
Meine Hunde bellen immer, wer auch kommt.
Erst danach beruhige ich sie . Thais haben  Angst, Respekt oder was auch immer, vor Hunden.  :]
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Helli am 18. November 2015, 14:42:12
Helli, es aendert sich garnichts, es ist wohl bekannt, dass in Faranghaeusern einiges zu holen ist. ..(...)
@schiene
Darum ging es gar nicht. Das Sicherheitsbedürfnis von Farangs war gar nicht angesprochen.
Ich habe meinen subjektiven Eindruck über das Handeln unserer Gastgeber mitteilen wollen.
PS.:
Seit einem Einbruch in unserem Haus (trotz Hund), der nach meinen Erkenntnissen so nur mit
"Insider"wissen durchgeführt werden konnte, gibt es bei uns "nichts mehr zu holen"!
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 18. November 2015, 22:56:20
Unser Grund zum Mauerbau war ganz einfach das niemand einfach mehr so über unser Grundstück läuft und als Abkürzung
nimmt.Auch will ich mir "scharfe Hund" halten.

Das Geisterhäuschen wird versetzt und auf der großen freien Fläsche will meine Frau noch eine Außenküche und überdachte Sitzgelegenheit bauen lassen inkl.Außentoilett.Was und wie genau überlasse ich ihr.
Dafür wurde mir "Baufreiheit" auf unserm gegenüberliegenden Grundstück zu gesichert C--

Warum Thais sich immer mehr "einmauern" --C Ich denke die Besitztümer sind mehr geworden und viele wollen auch ihre
Privatsphäre schützen.
Das eine Mauer vor Einbruch und Diebstahl schützt wage ich stark anzuzweifeln.Aber nicht jeder "Depp" läuft gleich aufs Grundstück und bedient sich  {;
Ein weiterer Grund könnte der zunehmende Moped/Autoverkehr sein und so kleine Kinder zu schützen und nicht unbedacht
auf die Strasse zu rennen.

Bald ist sie fertig...

(http://up.picr.de/23744037lc.jpg)

(http://up.picr.de/23744038kb.jpg)

(http://up.picr.de/23744039wj.jpg)

Zur Strassenseite ist sie nicht hoch wird aber mit einem Zaun versehen
(http://up.picr.de/23744040st.jpg)

(http://up.picr.de/23744041ol.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Burianer am 19. November 2015, 05:36:37
 :]   Kraeht der Hahn auf dem Mist , aendert sich das    ...

nein Kraeht der Hahn  auf der Mauer,  liegt der Uwe auf der Lauer   :]   :]   [-]
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: dolaeh am 19. November 2015, 07:20:29
@ Helli
Bei uns im Dorf lies ein etwa 60 jaehriger Thai auch eine Mauer bauen mit den Worten, er wolle nicht das die Leute immer gucken. Er wohnt nicht an einer Strasse in der laufend Autos oder Mopeds vorbei fahren, trotzdem fuehlte er sich gestoert
oder er ist es geworden mit der Zeit. Menschen veraendern sich halt. Ich konnte Leute nie verstehen, die eine Mauer hatten, heute verstehe ich sie schon.....
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: jorges am 19. November 2015, 11:52:59
Das Grundstueck zu ummauern wird in letzter Zeit, auch hier in Laos auf dem Land, immer beliebter.

Als Antwort auf meine Frage nach dem Grund sagten mehrere Leute, sie wollten damit verhindern, dass Kuehe, Ziegen, und Hunde auf dem Land herumlaufen und Anpflanzungen verwuesten.

Aber ich denke, ein kleines bischen mehr Privatsphaere zu haben, wird auch mit ein Grund sein.

Was ich aber bei meiner allmorgendlichen 34km Fahrradrundtour durch 7 verschiedene Dorfer und Siedlungen bis auf eine! Ausnahme nicht sehe, sind vergitterte Haeuser.

Ob die Ursache dieses Gitterstabfetischisten fehlende Symathie innerhalb der Dorfgemeinschaft ist, steht zu vermuten.

Wir selbst schliessen unsere (nicht ummauerte) Huette seit Jahren, auch bei ganztaegigen Ausfluegen, nicht mehr ab, die Eingangstuer im 1.Stock steht Tag und Nacht offen.

Natuerlich spricht es sich herum, wenn vier freilaufende Bangkaews auf dem Land sind, aber auch in den umliegenden Doerfern hoert man so gut wie nie etwas von wegen Diebstahl.

Auch von den kleinen Tauchpumpen, die entlang des Nam Ngum waehrend der Trockenzeit durchgehend im Fluss haengen, kommt aeusserst selten mal eine weg, was aber mit dem Thema Mauerbau schon nix mehr zu tun hat.

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Suksabai am 19. November 2015, 12:40:30

Wollte mich ja erst nicht dazu äussern, aber das Thema Mauer ist auch in unserer Ehe ein Gesprächsthema,
und zwar NICHT ICH will das Ding, sondern meine Mia (im Refugium Isaan).

Ich persönlich bevorzuge ein "offenes" Wohnen, wobei ich gerne VERBAL festlegen möchte, wo die Grenzen sind.
Meine Mia hingegen behauptet, das ginge auf keinen Fall und man müsse mittels Mauer eine Grenze ziehen.

In letzter Zeit tendiere ich dazu, mich ihrem Standpunkt immer mehr zu nähern.
Am wenigsten stört es mich, wenn die Leute einen Abkürzer über unseren Grund machen,
aber es kann auch durchaus mal passieren, dass ich unser Auto nicht an vorgesehener Stelle parken kann,
weil besetzt oder zugestellt.

Durch jahrelange Brachlage ist der Boden in unmittelbarer Hausnähe relativ fruchtbar, also
hat die Nachbarin einige Flecken annektiert und dort ihr Grünzeug angebaut (natürlich ohne Fragen).
Beschwerden unsererseits sind meiner Mia's Meinung nach unproduktiv und könnten einen Eklat hervorbringen.

Ok, was soll's, ich weise halt regelmässig darauf hin, dass die freilaufenden Hunde liebend gerne
auf dieses Grünzeug pinkeln (Phom doo, dschai!), einzäunen traut sie sich das Ganze doch nicht!  >:

Wie auch immer, momentan sträube ich mich doch noch gegen eine Mauer,
und gegen das Grünzeug der Nachbarin gibt es ja Kilopackungen Speisesalz  :-X

Auch gegen "Falschparker" wird mir schon noch was einfallen, Hinweise auf ein "bröckelndes Dach" o.ä.

lg
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Rangwahn am 19. November 2015, 12:58:16
@schiene, die Mauer macht einen soliden Eindruck, auch an die Querverstrebungen wurde gedacht. Farbe passt gut zur Umgebung, insgesamt sehr gelungen.
Auch zeitlich überraschend flott. Bravo und danke für die tolle Dokumentation  {*

@suksabai - komfortable Situation, ich würde das Grünzeug einfach selbst ernten und verzehren. 
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Burianer am 19. November 2015, 13:01:16
 ??? ich she das ganz anders, habs ja auch schon geschrieben, zuerst hat meine Mia die Mauer gebaut, warum wohl ?
Hier im Ort sind viele Haeuser und Grundstuecke eingezaeunt. Grund, meist hat der Nachbar  gemeint, wenn es keinen Zaun gibt, dann gehoert ihm das Land  {[  ( er hat sich verbreitert, nicht an Leibesfuelle, sondern hat eifach mehr Land in Abspruch genommen )
Auch mein Nachbar hat dies so gemacht, desshalb Grenzen ziehen solange es nicht zu spaet ist und solange man es friedlich klaeren kann.
Ich habe da schlechte Erfahrungen gemacht, seitdem , wenn ich meinen Nachbarn sehen, Weiss er , das haetter er niemals tun duerfen.
Der alte Sack hat seither Angst   :]  vor mir.  Nur aendern kann ich es auch nichtmehr, obwohl alles mal eingemessen wurde.
Ich kann den bis heute nicht leiden   {[  Er hat Glueck,  meine Mia haelt mich zurueck.   :'(
Suksabei, Deine Mia hat RECHT  }}
Nachher gibts nur Aerger. 
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Allgeier der 2. am 19. November 2015, 13:37:09

Beschwerden unsererseits sind meiner Mia's Meinung nach unproduktiv und könnten einen Eklat hervorbringen.
und gegen das Grünzeug der Nachbarin gibt es ja Kilopackungen Speisesalz  :-X


Ihr macht euch die Probleme selber weil deine Frau nicht den Mut aufbringt klare Verhaeltnisse zu schaffen. Wo wir hier neu eingezogen sind meine auch jeder er kann weiter ueber das Grundstueck laufen.
Bis ich einem mal das Fahrrad versteckt habe weil ich sehen wollte wer das ist. Dann war ich zwar ein paar Tage im Dorfgespraech aber seit dem laeuft fast niemand mehr durch und wenn fragen sie immer.

Was bei mir das Hauptproblem ist das sind Hunde die ueber die Enten herfallen. Aber da gibt es auch noch andere Moeglichkeiten als eine Mauer.
Irgendwo werden ja Grenzsteine vergraben sein und fuer den Anfang kann man ja nur einen einfachen Draht spannen damit die Leute sehen wo die Grenze ist. Vielleicht wissen sie es auch nicht, kann auch sein. Man muss ja nicht immer vom schlimmsten ausgehen.

Auf ein paar Meter habe ich die gruenen Buesche.  Die sind in 50 cm Betonringe eingepflanzt. Das ist normalerweise auch dicht. Wem das nicht langt kann ja noch einen Maschendraht oder Stacheldraht integrieren.

Im Thaiwatsadu habe ich erst so einen Art Wildzaun gesehen. Es muss nicht immer gleich eine Mauer sein. 


Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Kern am 19. November 2015, 16:06:29
Hier im Ort sind viele Haeuser und Grundstuecke eingezaeunt. Grund, meist hat der Nachbar  gemeint, wenn es keinen Zaun gibt, dann gehoert ihm das Land  {[  ( er hat sich verbreitert, nicht an Leibesfuelle, sondern hat eifach mehr Land in Abspruch genommen )

Burianer, da wirst Du absolut nicht der einzige sein, der Nachbarn hat, für die "Grundstücksgrenzen" bei ihren Ausbreitungs-Bestrebungen nur unwichtige Worte sind.  :-)

Und natürlich kann jeder, wie er mag, Mauern bauen oder nicht. Ferner sollte jeder eine für ihn und seine Frau/Familie akzeptable Lösung finden.

---

Nun zu unserem Fall:

1. Ich mag definitiv keine Mauern um unser Haus haben.
Weder mag ich die Optik, noch das "Gefängnis-Gefühl". Und ausserdem behindern Mauern in der Nähe des Hauses den kühlenden Wind.
Es reicht mir schon, dass ich mich genötigt sah, nach einem Einbruch alle unsere Fenster vergittern zu lassen.
Mit deutschen Fenstern hätte ich mir das sparen können, aber mit thailändischen ...  {--

2. Als meine Familie vor Jahren einige Male den Wunsch äusserte, dass sie sich einmauern wolle, gab ich immer zur Antwort, dass ich das nicht wolle und ausserdem (vieeel wesentlicher!) dafür keinen einzigen Satang ausgeben würde. (Und so dicke hab ichs übrigens auch nicht.)
Irgendwann verstummte das Thema.  ;D

3. Wir wohnen dörflich in einer Mischung aus Bauernhof und Wohnhaus. Unser Heim ist vom eigenen Weiher, von eigenen Beeten und Feldern umgeben.
Bei meiner Planung des Hauses und seiner direkten Umgebung (die durch "meine" Thais nun doch eher nach thailändischer "Ordnung" ausschaut  :D ) ging es nie um eine Mauer.
a. Wo zieht man bei grossen Grundstücken die Mauer-Grenzen?
b. Lange Mauern gehen richtig ins Geld.
c. Die Fisch-, Gemüse-, Kräuter - usw. Diebe kommen eh fast alle aus dem weiteren Familienkreis. (Aber da misch ich mich nicht mehr ein  {; )
d. Wachhunde finde ich eh besser. Aber ...
"mein" geliebter, schwarzer, wilder Mischling und Kumpel Bek (war jahrelang der stärkste Hund im Dorf [unter ca. 300  ??? ]; zum Schluss immerhin noch ungefähr der 3.stärkste) überlebte leider im September einen Angriff auf einen Pickup nicht.
Und die verbliebenen 2 Hunde taugen (ohne dessen Rückhalt) meist nur noch dazu, die Hühner der Nachbarn zu erschrecken (und ab und zu zu killen).
Zwar möchte meine Schwiegermutter keine neuen Hunde mehr , aber ... schaun mehr mal.  :-)


4. Thema: Nachbarn, für die "Grundstücksgrenze" nur ein Wort ist
Meine Lösung für unsere speziellen Verhältnisse:

Vor einigen Jahren ( 6  ??? ) erfuhr ich, dass mehrere Nachbarn seit Jahren ab und zu durch Grenzstein-Versetzungen an den Grundstücken meiner Schwiegermutter (wir kommen sehr gut miteinander zurecht) und meiner Frau (auch da passts  :-) ) "knabberten".
So orderte ich (nach kurzer Diskussion und auf eigene Kosten; samt Bestechungsgeld wegen meiner begrenzten Farang-Geduld [nix 5 Monate oder mehr warten]) eine Neuvermessung der kritischen Grundstücksgrenzen.

a. Das ergab zwar etwas Ärger mit den diebischen Nachbarn, brachte uns aber immerhin knapp 4 Rai zurück zuzüglich dem jährlichen landwirtschaftlichen Ertrag dieser Fläche.
b. Auch diesbezüglich kann ich meine eigentlich ziemlich kämpferische Thai-Familie nicht verstehen.  ???
c. Und dann ...
Und dann montierte ich an allen wesentlichen Grundstücks-Grenzen auf eigene Kosten und mit Hilfe meiner männlichen Verwandten neben den offiziellen Grenzsteinen fertig gekaufte Beton-Pfeiler mit satten Betonfundament.
Denn ... die offiziellen 3-Kilo-Betonsteine lassen sich vieeel leichter versetzen als so ein 100-Kilo-Gebilde.  :-)

Seitdem herrscht auch bei den weiter entfernten Feldern "Ruhe" an den Grundstücksgrenzen.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Suksabai am 19. November 2015, 16:20:08
@Kern
Zitat
c. Und dann ...
Und dann montierte ich an allen wesentlichen Grundstücks-Grenzen auf eigene Kosten und mit Hilfe meiner männlichen Verwandten neben den offiziellen Grenzsteinen fertig gekaufte Beton-Pfeiler mit satten Betonfundament.
Denn ... die offiziellen 3-Kilo-Betonsteine lassen sich vieeel leichter versetzen als so ein 100-Kilo-Gebilde.

Das habe ich auch vor nach der Neuvermessung unserer Farm  [-]

lg
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Helli am 19. November 2015, 16:48:03
Als bei uns "gemauert" werden sollte hab' ich selbst den einen Nachbarn gefragt, ob wir seine Grenzmauer "benutzen" dürfen. Es kam kein Einwand.
Dann kam seine Schwiegermutter und behauptete, dass wir damit 20cm von "ihrem" Land mit einbinden würden. Große Konferenz. Onkel meinte, ich
solle ihr etwas Geld geben um die Sache zu vereinfachen. Mein Kopf war allerdings zu dick, denn ich hatte vor der Entgrünung und Aufschüttung die
Grenzsteine gesehen.
Ich habe mich von der "Konferenz" verabschiedet und dabei bekundet, dass ich das "Landoffice" aufsuchen würde um eine exakte Vermessung zu veranlassen.
Thema war erledigt. Die Oma kommt heute zu uns Essen, wenn sie von ihrer Tochter mal wieder (oft bewusst) ausgesperrt worden ist.
Eine spätere Vermessung ergab, dass ich Recht hatte.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 20. November 2015, 07:16:28
Ich hatte vergessen zu erwähnen dass der eine Nachbar welcher sich etwas Land von uns angeeignet hatte darauf bestand eine "Entschädigung" für 2 kleine Bäume (Papaya)  zu bekommen.Sie mussten entfernt werden damit die Mauer direkt an den Grundstücksgrenze gebaut werden konnte,die Bäumchen standen aber halt auf seiner Seite.Er wollte 500 Bath "Entschädigung" welche ihm auch von meiner Schwiegermutter ausgezahlt wurden.

Ob oder ob jemand sich eine Mauer bauen lässt muss jeder für sich entscheiden und ist sicher auch von dem Umfeld abhängig.Mich persönlich stört sie nicht(abgesehen von den Kosten) und direkte Nachteile kann ich keine sehen.
Wie haben sie mit Absicht auch nicht zu hoch bauen lassen damit eine Wind/Luftzirkulation nicht zu arg beeindrächtigt ist.
Aber ich denke bei der Größe des Grundstücks wird es da keine spürbare Unterschiede geben.

Gespannt bin ich auf den Bau der überdachten Aussenküche mit Sitzgelegenheit und Aussentoilette (eine Art Pavillion)welches meine Frau geplant hat.
Sie meint die Baustelle,Material und Arbeiter wären eh da und dann gleich lieber einen "Abwasch".
Ich lass mich einfach überraschen  C--
Kosten sind mit 110.000 Bath veranschlagt.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Helli am 20. November 2015, 14:12:01
Wo wir schon dabei sind:
Apropo Außentoilette: Wir haben schlüsselfertig bauen lassen und ich bin mit dem Ergebnis (bis auf ein paar Kleinigkeiten) zufrieden. Küche war für innen geplant, wurde aber später vernünftigerweise (Emissionen von geröstetem Knoblauch schafft auch eine Dunstabzugshaube nicht!) nach draußen verlegt. Nach vier Anläufen (Umbauten) ist sie heute angemessen.
Und dann kam's: "Wenn die Kinder der Verwandschaft bei uns draußen rumtoben, will ich die nicht auf der innen liegenden Gästetoilette haben. Wir brauchen eine Außentoilette."
Wie Frauen solche Wünsche durchsetzen, muss ich nicht erklären. "Ich mach' das schon". Es kamen "Handwerker" aus dem Dorf (Großfamilie), haben eine Außentoilette an's Haus dran gebaut. Ich hab' nur schmunzelnd zugeschaut. Sie hat 2 Jahre gehalten, weil sie dann (mangels richtigem Fundament) nach außen weggekippt war. In diesem Frühjahr wurden die Reste abgerissen und es wird nicht mehr drüber gesprochen.
That's life!
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 04. Februar 2016, 22:27:19
Eigentlich wollten wir so wie das Eingandstor aus Stahl unseren Zaun machen lassen aber nach
kurzer Telefonkonferenz entschieden wir ihn aus Holz machen zu lassen.
Preiswerter und robuster und bei Schäden auch leichter zu reparieren.
Ich finde auch er passt gut zur Mauer welche wenn der Bungalow fertig ist auch noch einen
gelblichen Anstrich bekommt.

(http://up.picr.de/24485020fm.jpg)

(http://up.picr.de/24485021ai.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 07. Februar 2016, 20:28:35
Der Zaun ist auch fertig geworden und nun fehlt nur noch der Farbanstrich
der Mauer.

(http://up.picr.de/24514502ie.jpg)

(http://up.picr.de/24514503gf.jpg)

(http://up.picr.de/24514504ff.jpg)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 12. Februar 2016, 22:36:16
Die erste von zwei Farbabdeckungen an der Mauer ist fast fertig ein ein paar Tagen
kommt die 2.

(http://up.picr.de/24566014qk.jpg)

(http://up.picr.de/24566015ja.jpg)

(http://up.picr.de/24566016rr.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 18. Februar 2016, 01:36:07
Farblich hätte es schlimmer kommen können  {:}

(http://up.picr.de/24621188ge.jpg)

(http://up.picr.de/24621189ho.jpg)

(http://up.picr.de/24621190rn.jpg)

(http://up.picr.de/24621191rb.jpg)

Blick von unserem gegenüberliegenden Grundstück
(http://up.picr.de/24621192un.jpg)


Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Herby55 am 18. Februar 2016, 10:53:19
Also da meine Lieblingsfarbe Blau ist  ;}
gefällt mir die Mauer sehr gut.
Die Holzbretter sind zwar einfach gehalten
aber die beiden Farben und die Mauer finde ich schoen.  {*
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Helli am 18. Februar 2016, 13:05:08
Farblich hätte es schlimmer kommen können  {:}
Warum? Du wirst Dich daran gewöhnen oder es ändern, wenn Du alle 4-5 Jahre einen neuen Anstrich ins Auge fassen musst.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: planin am 18. Februar 2016, 18:12:31
ist doch dezent!
Meine Gattin plant schlimmeres! :-X
Denke es wird pink {+
planin
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Helli am 18. Februar 2016, 18:14:55
ist doch dezent! Meine Gattin plant schlimmeres! :-X Denke es wird pink {+ planin
Meine Gemahlsgattin hat einen neuen Anstrich unseres Hauses in Angriff genommen.
Ich werde mich überraschen lassen, was als Farbe letztendlich si-somm bedeutet.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: durianandy am 18. Februar 2016, 18:37:55
@Helli

si-somm
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Helli am 18. Februar 2016, 21:20:42
@Helli - si-somm
Den Schock jetzt hab' ich auch nächste Woche noch zu verdauen.  }{
Aber: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich!
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Reisender am 18. Februar 2016, 21:48:15
@ schiene

Melde dich dann mal, wenn die Mauer die ersten Risse hat!  [-]
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Rangwahn am 20. Februar 2016, 12:53:02
Mauer, Farbe und Tor sind Klasse - mir jedenfalls gefällts  {*



Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 22. Februar 2016, 20:37:29
Ein Schild für unser Tor ist auch schon angefertigt  ;D

(http://up.picr.de/24670956zn.jpg)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Suksabai am 22. Februar 2016, 20:40:03

Uwe

muss ich jetzt beim nächsten Besuch meinen Pass mitnehmen?  ;)

lg
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 22. Februar 2016, 20:46:40
Da musst du meinen Bonsaikommandant fragen aber ich denke da gibt's
keine Probleme  [-]
Passkontrolle und Einreisegebühren werden vorerst nur bei Thais (engste Familie ausgenommen)erhoben welche unser Grundstück betreten wollen. :]
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Thaiaho am 22. Februar 2016, 20:47:46
@Schiene

Gehe davon aus dass dies ein Witz ist, ansonsten Du den Hass in Thailand vermittelt bekommst den Ausländer in Deutschland zur Zeit vermittelt bekommen.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: jock am 22. Februar 2016, 22:45:04
@schiene

Das kommissarisch verwaltete deutsche Reichsgebiet
wird von einem Wappenadler bewacht,der leider nur von
1888 bis 1918 am Leben war.

Ein wunderschoenes Tier mit der deutschen Kaiserkrone
ueber den edlen Schaedel und als Brustschild das preussische
Wappentier - auch ein Adler.

Leider vermittelt der Ausdruck des Adlers den Eindruck einer
erschreckten Katze,die in die Hoehe springt und dabei Zepter
und Reichsapfel aus den Krallen verloren hat.

Ich wuerde dir daher,als Hommage an deine liebe Frau empfehlen,
doch auf den Doppeladler des Heiligen Roemischen Reiches Deutscher
Nation zurueckzugreifen.

Seine Doppelkoepfigkeit symbolisiert,die Gleichrangigkeit der,das
deutsche Reichsgebiet verwaltenden Personen viel besser,als nur der
Namenszug.

Jock
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: asien-karl am 23. Februar 2016, 11:34:18
@Schiene

Gehe davon aus dass dies ein Witz ist, ansonsten Du den Hass in Thailand vermittelt bekommst den Ausländer in Deutschland zur Zeit vermittelt bekommen.

Wenn es in Deutschland die gleichen Gesetzte und Vorgehensweisen zur zeit gäbe wie in Thailand dann hätten wir nicht so viele Gäste mit ihren Müllsäcken.
Ein wenig Thai täte dem Deutschen Staat ganz gut!  :}
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 24. Februar 2016, 22:50:22
Rings um die Mauer wurde alles begradigt und wenn wir im März vor Ort sind werden
wir uns Gedanken über die Gestaltung/Bepflanzung machen

(http://up.picr.de/24689176em.jpg)

(http://up.picr.de/24689177fc.jpg)

(http://up.picr.de/24689178or.jpg)

(http://up.picr.de/24689179jq.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 29. Februar 2016, 20:56:01
Das Tor bekommt auch einen neuen Farbanstrich passend zur Mauerfarbe

(http://up.picr.de/24739829wv.jpg)

Die Mauer aus verschiedenen Perspektiven
(http://up.picr.de/24739830ew.jpg)

(http://up.picr.de/24739831gj.jpg)

(http://up.picr.de/24739832or.jpg)

(http://up.picr.de/24739833pq.jpg)

Das "umgelagerte" Geisterhäuschen
(http://up.picr.de/24739834ua.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 05. März 2016, 21:44:24
Alles ist fertig gestrichen...

(http://up.picr.de/24783099yp.jpg)

(http://up.picr.de/24783100rj.jpg)

Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: dolaeh am 07. März 2016, 08:09:49
Was ist den jetzt mit der Verpflanzung, ich warte schon seit anfang Maerz darauf, oder seid ihr noch in der Luft oder noch schlimmer  :-X :D Es interessiert mich wirklich brennend  :)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Burianer am 07. März 2016, 08:13:18
dolaeh, warte noch einen Tag, die landen gerade in Bangkok.  ;)
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 07. März 2016, 21:52:21
Momentan bin ich noch in Germany und ab dem 18.3.2016 sind wir dann vor Ort.
Dann heißt es einen guten Gärtner zu finden welcher große Fläschen mit Rasen auslegen
kann,Hat da jemand Preisbeispiele was so ein Rasen pro Quadratmeter kostet?
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: MIR am 07. März 2016, 21:58:31
Wer mäht und wässert den Rasen, wenn Ihr nicht da seit?

Ich bin ja nicht immer da, und muss sehen wie der Gärtner Service
auf den Rasen Aufpasst {[
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Burianer am 07. März 2016, 22:07:32
 ??? Ueberlege mal, ob Du nicht Grassamen aus Deutschland mitbringst. Hier gibt es keinen Samen fuer normales Gras zu kaufen.
Nur das was eh ueberall waechst.  ( mehr Unkraut )
 Bei mir waren es vor fast 9 Jahren , 1000 m2  20.000 Baht.
Kleine eckige    Grasflaechen, die wir  auslegen mussten.\War natuerlich zu wenig und wir mussten spaeter  hinterm Haus nochmals 500 m2 nachbestellen.
In der Trockenzeit sieht der Rasen, wenn er nicht  jeden Tag gegossen wird,  aus wie  :-X  grau in grau.
Ich wuerde mir jetzt noch nicht diese Gedanken machen.
In der Regenzeit musst Du fast jede Woche den Rasen maehen, da kannst Du zuschauen, wie er waechst.
Halte Dir ein paar Bueffel oder Kuehe, die fressen den Rasen und bringen Duenger  :]

Bis Dann , Gruss aus Buriram, Helmut  }}
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: schiene am 07. März 2016, 22:11:35
Wer mäht und wässert den Rasen, wenn Ihr nicht da seit?

Mein Schwiegervater hat 18 hungrige Wasserbüffel  ;D
Ich sehe das nicht so pingelig und wenn dar Rasen halt mal paar Monate "natura" leben
muss wird er es schon schaffen und wenn nicht werden wir weiter sehen.
Außerdem wird meine Frau wahrscheinlich ab Anfag 2017 komplett in Thailand bleiben
und sich um ihre Mutter+ das Geschäft zu kümmern.Ich werde fürs erste die 50/50 Variante
bevorzugen.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: dolaeh am 08. März 2016, 07:51:03
@ Burianer
Ich wollte mir im Do Home Kunstrasen besorgen, fuer den Balkonboden, der Meter 770.- Baht  }} fuer ca. 10 Quadratmeter also 7'700 .- Baht  --C
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Suksabai am 08. März 2016, 09:13:51
Ueberlege mal, ob Du nicht Grassamen aus Deutschland mitbringst. Hier gibt es keinen Samen fuer normales Gras zu kaufen.

Deutsches Rasen-Saatgut keimt hier schlecht bis gar nicht, die erfolgversprechendeste Methode ist Rollrasen o.ä.

lg
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: asien-karl am 09. März 2016, 03:57:12
Es gibt da eine Australische Firma die Rasen Züchtet und Weltweit vertreibt, auch in Thailand (habe Produkte von ihnen hier schon gesehen, Rasen für jede Anwendung).
Komme aber nicht mehr auf den Namen, einfach mal mit Goooglle.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Non2011 am 09. März 2016, 21:15:05
Ob das mit dem Rasen ( angesichts der Wasserknappheit in TH ) so eine gute Idee ist ?

Um den Rasen schön grün zu halten wird ( in unseren Breitengraden ) immerhin eine Bewässerungstiefe  von 15 – 20 cm, als auch ca. 1 - 2 mal in der Woche eine intensive Bewässerung von bis zu 3 – 4 Stunden empfohlen.

Obig gen.wird in TH für einen englischen Rasen bei Weitem nicht ausreichen.

Daher wie schon angedeutet, ob das anhand der Wasserknappheit ökologisch Sinn macht, wage ich zu bezweifeln.
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: kidpratunam am 09. März 2016, 23:46:07
Daher wie schon angedeutet, ob das anhand der Wasserknappheit ökologisch Sinn macht, wage ich zu bezweifeln.

Und ich wage zu bezweifeln dass dar Wasserverbrauch der paar Ausländer, die regelmäßig ihren Garten wässern, überhaupt eine nennenswerte Auswirkung auf den thailändischen Wasserhaushalt hat. Jedenfalls im Vergleich mit dem ganz grossen Wasserverbraucher in Thailand, der Landwirtschaft.

Um ein Kilo Reis zu erzeugen, braucht es 5000 Liter Wasser - ganz abgesehen von den Subventionen, die regelmäßig in den Reisanbau fließen, und von den ökologischen Auswirkungen der eingesetzten Düngemittel und Pestizide.

Also lasst mich bitte vorerst mein halbes Rai Rasenfläche wässern. Aber wenn eines Tages die zahlreichen Golfplatzbetreiber Thailands sich wegen des Wassernotstands dazu entschließen sollten auf die Bewässerung ihrer Anlagen zu verzichten, dann werde ich mich dieser Initiative ganz bestimmt anschließen. Versprochen!






 
Titel: Re: Mauerbau
Beitrag von: Burianer am 10. März 2016, 06:27:17
 {*  ja wir sind die Wasserverschwender der thailaendischen Nation   :]
kitpratunam, daran wird Thailand sicher nicht den Wassernotstand  ausrufen.
Die sollten, genau wie Du schreibst, erstmal diese Reisbauern angehen, die meinten, sie muessten eine 2te oder gar dritte Reisernte haben.
Meinen Rasen giese ich jeden Tag, zwar nicht alle  1,5 Rai, sondern  nur den direct vor meiner Terasse. 300 m2.
Der Rest kommt in der Regenzeit schon wieder.
Lass die Golfspieler mal im Dreck ihr Baellchen schlagen, dann vergeht es denen auch.