ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten => Thema gestartet von: HotelCalifornia am 30. September 2015, 15:06:15

Titel: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: HotelCalifornia am 30. September 2015, 15:06:15
Neue Visa-Bestimmungen für Thailand lt. Rheinische-Post. Ist das praktikabel? Lohnt sich das?

http://www.rp-online.de/leben/reisen/news/thailand-neues-visum-erlaubt-mehrfaches-ein-und-ausreisen-aid-1.5434864
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Khun Tan am 30. September 2015, 15:11:53
Siehe auch: http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=17637.0

Hat aus meiner Sicht nur wenig praktischen Nutzen. Maximal noch fuer Backpacker die tatsaechlich mehrfach nach Besuchen in Nachbarlaendern wieder nach Thailand einreisen wollen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Burianer am 09. Oktober 2015, 13:03:15
Habe heute meinen 90 Tage Visumsrun gemacht. Alles wie geschmiert, wie immer.
Der Immigration Officer hat sich mein Non O multiple angesehn, gueltig bis zum 12 Oktober.
Sehr nett, no Problem, 90 Days  ok. Go an come back same Day.
Hat auch alles innerhalb einer halben Stunde funktioniert.
Mein Guide, den ich schon seit zig Jahren kenne, erledigt alles fuer mich.
Er hat auch gesagt, als diese Sperre war,   nicht am selben Tag wieder einreisen etc, gab es auch in Kap Choeng Probleme.
( Surin  )
Wer sich allerdings sowas hat einfallen lassen,  {+ gehoert heute noch gesteingt. Damit haelt man keine Terroristen fern.  :-)
Im Januar werde ich nochmals das 30 Tage Visa abholen  und dann mal kurz wieder Germanien besuchen  }}
Titel: Für Visarunner
Beitrag von: goldfinger am 08. November 2015, 09:49:12
Für Visarunner:

Wer in Vientiane ein Multiple-Entry Touristvisa für 6 Monate will hat vermutlich ein grösseres Problem.  >:

(http://up.picr.de/23643033dv.png)

Quelle: @Richard Barrow
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: tobi_67 am 13. November 2015, 22:16:51
Hier ein Link zu den Neuen Visa Bestimmungen. Quelle Thaiconsulat-Salzburg

 http://www.thaiconsulate-salzburg.at/visabestimmungen.pdf  (http://www.thaiconsulate-salzburg.at/visabestimmungen.pdf)

»Multiple Entry Tourist Visa - METV« (Gültigkeit 1 Jahr) € 150,-
(berechtigt zu beliebig vielen Einreisen innerhalb eines Jahres,
wobei auch hier der jeweilige Aufenthalt die Dauer von 90 Tagen nicht überschreiten darf)

Scheint Interessant zu sein, weiß jemand mehr über dieses Visum?

L.G
Tobi
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: charlyp am 13. November 2015, 22:51:09
Hallo Tobi,

da ist nichts neues dran. Hatte ich eine Zeit lang, bis ich auf Retired Visa umgestiegen bin. Nach 90 Tagen müsstest Du halt einen Visarun machen oder bei der Immi, glaube ich 1900 Baht hinblättern.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: poldi am 13. November 2015, 22:57:28
»Multiple Entry Tourist Visa - METV« (Gültigkeit 1 Jahr) € 150,-
(berechtigt zu beliebig vielen Einreisen innerhalb eines Jahres,
wobei auch hier der jeweilige Aufenthalt die Dauer von 90 Tagen nicht überschreiten darf)

Scheint Interessant zu sein, weiß jemand mehr über dieses Visum?
Soweit Informationen vorliegen:
»Multiple Entry Tourist Visa - METV« (Gültigkeit 1/2 Jahr) € 150,-
(berechtigt zu beliebig vielen Einreisen innerhalb 6 Monaten,
wobei auch hier der jeweilige Aufenthalt die Dauer von 60 Tagen nicht überschreiten darf)

Das ist der letzte Stand.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: tobi_67 am 14. November 2015, 01:18:25
Hallo Tobi,

da ist nichts neues dran. Hatte ich eine Zeit lang, bis ich auf Retired Visa umgestiegen bin. Nach 90 Tagen müsstest Du halt einen Visarun machen oder bei der Immi, glaube ich 1900 Baht hinblättern.

Danke für deine Antwort!

Warum braucht man dann das 6 Monate Tourist Visum!

»Multiple Entry Tourist Visa - METV« (Gültigkeit 1 Jahr) € 150,-
(berechtigt zu beliebig vielen Einreisen innerhalb eines Jahres,
wobei auch hier der jeweilige Aufenthalt die Dauer von 90 Tagen nicht überschreiten darf)


Gleicher Preis für das Jahres Visum und erst nach 90 Tagen einen Visarun.
Oder kommt man an das Tourist Jahresvisum schwerer ran?

Ich war bis jetzt immer der Meinung,
für ein Jahresvisum musst du verheiratet sein oder mind. 50 Jahre alt sein.
Hatte bis jetzt deshalb immer ein Touristen Visum.

Auch bei Nachfrage im Thaiconsulat hatte man mir bis jetzt immer nur das Touristenvisum mit 3 Eintritten als machbar zugesagt!  ???
Ich bin 48 Jahre alt, nicht in Penison und nicht verheiratet!  :)

Vlt wurde ich ja auch schlecht Informiert!  :'(

LG
Tobi
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namtok am 14. November 2015, 06:54:38
unsere Diskussion dazu vor 2 Monaten als dieses Thema aufkam:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=5718.msg1192577#msg1192577
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: charlyp am 14. November 2015, 14:20:32


Danke für deine Antwort!

Warum braucht man dann das 6 Monate Tourist Visum!

»Multiple Entry Tourist Visa - METV« (Gültigkeit 1 Jahr) € 150,-
(berechtigt zu beliebig vielen Einreisen innerhalb eines Jahres,
wobei auch hier der jeweilige Aufenthalt die Dauer von 90 Tagen nicht überschreiten darf)


Gleicher Preis für das Jahres Visum und erst nach 90 Tagen einen Visarun.
Oder kommt man an das Tourist Jahresvisum schwerer ran?



Vlt wurde ich ja auch schlecht Informiert!  :'(

LG
Tobi

Dann schau mal, das Du schnell 50 wirst,  ;}
Du liegts richtig mit deiner bisherigen Annahme.

Hier findest Du es nochmal aktuell mit den Änderungsdaten.
http://www.thaikonsulatmuenchen.de/html/visa___gebuhren.html
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namtok am 14. November 2015, 19:59:53
Eine weitere "Neuerung" :


Man braucht nun für alle Visaarten die Flugdaten beim Visaantrag, letztes Jahr benötigte man das nur beim Tourivisum aber beim Non Immigrant noch nicht.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: carsten1 am 14. November 2015, 20:19:46
Eine weitere "Neuerung" :


Man braucht nun für alle Visaarten die Flugdaten beim Visaantrag, letztes Jahr benötigte man das nur beim Tourivisum aber beim Non Immigrant noch nicht.
War in MUC schon die letzten 2 Jahre notwendig, beim non immi o multiple

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namtok am 15. November 2015, 07:22:14
Beim Single Entry gings letztes Jahr noch ohne...
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: carsten1 am 15. November 2015, 07:26:18
Das hab ich schon länger nicht mehr gemacht....
Aber in den Anforderungen auf der Webseite steht schon lange, dass für alle Arten ein Flugticket bzw. ein Reiseplan notwendig ist.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Burianer am 15. November 2015, 07:31:29
Frankfurt hat auch schon immer beim Non O Visa multiple  die Fluegbestaetigung verlangt. Natuerlich die anderen Nachweise auch, wie Einkommen, Rente etc.
Warum  ???
Ich konnte eh  nur meinen Rueckflug nach Thailand nachweisen.  FFDM - Bangkok.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Alex am 15. November 2015, 08:11:21
Zitat
Fluegbestaetigung

Es reicht wie auch schon immer eine Reservierung eines Fluges bei einem Reise Büro .

Das geht ohne das man den Flug bezahlen muß
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 15. November 2015, 09:22:32
Es reicht wie auch schon immer eine Reservierung eines Fluges bei einem Reise Büro .

Das geht ohne das man den Flug bezahlen muß


Das stimmt. Und genau mit einer solchen kostenlosen Reservierung (die im Reisebüro unmittelbar nach der online-Reservierung direkt wieder storniert wurde  :-) , da unsere Reisetermine noch nicht entschieden waren) bekam ich in diesem Herbst im Münchner Thai-Konsulat mein Multiple-Entry-non O-Visum.
Das deckt sich auch mit ...
http://www.thaikonsulatmuenchen.de/html/visa___gebuhren.html (http://www.thaikonsulatmuenchen.de/html/visa___gebuhren.html)

Zitat
Bitte beachten Sie, dass Ihr Visumsantrag nur bearbeitet werden kann, wenn folgende Unterlagen komplett eingereicht werden:
...
 
Kopie des Flugtickets bzw. der Flugbestätigung (Hinflug und Rück- bzw. Weiterflug)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Lerche3 am 15. November 2015, 09:33:02
Hallo
habe Ende September in Stuttgart mein Non O sincle entry auf Basis
Verheiratet beantragt.
Hatte nur ein one way Ticket und musste deshalb auf multiple entry umsteigen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 15. November 2015, 09:52:20
Hallo
habe Ende September in Stuttgart mein Non O sincle entry auf Basis
Verheiratet beantragt.
Hatte nur ein one way Ticket und musste deshalb auf multiple entry umsteigen.


Einmal davon abgesehen, ich ein Hin. - Rück. / als Tourist noch nachvollziehen kann - aber als - O - absolut unverständlich. Dennoch wird an dieser Praxis stur festgehalten. Aber ,,, es geht auch anders - ich habe in den jetzt annähernd 10 Jahren mit einer Thai verheiratet - noch nie ein Hin. - Rück. / benötigt. Bin immer one way Geflogen. Auch dieses Jahr Visum - O - ausgestellt von der Botschaft Berlin / mit einem one way Ticket. Natürlich wäre ich nicht der non2011 wenn ich nicht hinterfragt hätte - warum die Vorlage eines Ticket überhaupt notwendig. Ich Löhne doch nicht das Visum aus Jux und Dollerei - und verbringe dann meine Zeit auf Balkonia. Wie gesagt, Schwachsinn - aber bei dem IQ der Thais - nicht weiter verwunderlich. PS: habe keine Antwort auf meine Frage bekommen. 
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namtok am 15. November 2015, 11:30:30
Zitat
Fluegbestaetigung

Es reicht wie auch schon immer eine Reservierung eines Fluges bei einem Reise Büro .

Das geht ohne das man den Flug bezahlen muß

Der Vollständigkeit halber:


Auf jeden Fall eine Kopie als bedrucktes Papier auf dem die Flugdaten und der Passagiername steht. Es reicht nicht, etwa  eine Flugbestätigung oder das e-ticket  auf dem Smartphone, Notebook oder Tablet gespeichert zu haben und vorzuzeigen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 15. November 2015, 14:47:18
Zitat
Fluegbestaetigung

Es reicht wie auch schon immer eine Reservierung eines Fluges bei einem Reise Büro .

Das geht ohne das man den Flug bezahlen muß

Der Vollständigkeit halber:


Auf jeden Fall eine Kopie als bedrucktes Papier auf dem die Flugdaten und der Passagiername steht. Es reicht nicht, etwa  eine Flugbestätigung oder das e-ticket  auf dem Smartphone, Notebook oder Tablet gespeichert zu haben und vorzuzeigen.

Mag ja sein, aber so leicht wie vielleicht noch vor 1 - 2 Jahren ( vor allem aber fer Umme ) geht das heutzutage nicht mehr. Viele Reisebüros in meiner Ecke in der BRD - verlangen eine Bearbeitungsgebühr für diesen ( Türkisch ) gebuchten Flug.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Alex am 15. November 2015, 15:02:59
Sicher werden hier auch Member sein , die wie ich schon vor ihrem Rentner Leben

viel gereist sind und dies über " ihr " Reisebüro abgewickelt haben , zumal

die Kosten dafür bei Dienstreisen selbstverständlich auch Steuerlich berücksichtigt

wurden ... also  " mein Reisebüro " wäre nie auf die Idee gekommen , mir neben

ihrem Umsatz noch irgendwelche Nebenkosten aufzubrummen . Vll. sind die aber

Heut zu Tage bei der " Geiz ist geil Mentalität " auch schlau geworden . Das wäre

schade , aber es würde zu unserer heutigen Gesellschaft , in der Kundenpflege zu

einem Fremdwort mutiert ist auch passen  {:}
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 15. November 2015, 15:15:21
@Alex@

Als langjähriger Kunde eines Reisebüros könnte ich mir auch vorstellen das hier noch was geht. So aber die Flüge beständig über das www gebucht werden / unterschiedliche Anbieter - wird das Ganze schwieriger. Ich selbst habe das Glück einen Schwager zu haben, der die Goldkarte ( Gold Member ) v. der Qatar besitzt. Hier geht dann natürlich so Einiges. Aber ohne diese Tür habe ich wie bereits angedeutet, in meiner BRD - Region noch kein Reisebüro gefunden die eine türkische Buchung kostenlos macht. 
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 15. November 2015, 18:20:25
So aber die Flüge beständig über das www gebucht werden / unterschiedliche Anbieter - wird das Ganze schwieriger.
...
Aber ohne diese Tür habe ich wie bereits angedeutet, in meiner BRD - Region noch kein Reisebüro gefunden die eine türkische Buchung kostenlos macht.


Eine Lösung:
1. Ich suchte im Internet sauteure Touristenklasse Emirates-Flüge (fast 1.000 Euro  {:}, mit entsprechend vielen freien Plätzen), druckte diese Flug-Daten aus und ging damit anschließend zu einem Reisebüro.
2. Dort erklärte ich meinen Wunsch (Reservierung, dann Ausdruck, dann direkt Storno) und legte vorher 10 Euro für die Kaffeekasse hin.
3. Diese Aktion dauerte ca. 2 Minuten.

Und wer seine Flüge über ein Reisebüro bucht, wird bei diesem Reisebüro als Stammkunde eh keine Probleme haben. Aber einige Taler für die Kaffeekasse schaden nie.  :-)

Nach meiner Meinung ist für uns Thailand-Urlauber (oder Expats oder oder) der Aufenthalt in Thailand im Allgemeinen so teuer (ausser für die, die hier ihre Kohle verdienen), dass es auf 10 oder 20 (Euro, Franken usw.) mehr nicht wirklich ankommt.

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 15. November 2015, 19:21:21
Habe einmal Gegoooooogelt -

http://www.t-online.de/reisen/flugreisen/id_71314268/wie-sie-unverbindlich-fluege-reservieren.html

Trotzdem ein Schwachsinn diese Vorschrift seitens der TH - Botschaften / ein Hin. - Rück.-- für z. B. NON - O - Multiple - da bleibt doch jegliche Mobilität auf der Strecke.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: kidpratunam am 15. November 2015, 23:24:04
Der Vollständigkeit halber:
Auf jeden Fall eine Kopie als bedrucktes Papier auf dem die Flugdaten und der Passagiername steht. Es reicht nicht, etwa  eine Flugbestätigung oder das e-ticket  auf dem Smartphone, Notebook oder Tablet gespeichert zu haben und vorzuzeigen.

Vor ein paar Monaten reichte mir beim Konsulat in Frankfurt die auf dem Smartphone vorgezeigte Online-Bestätigung für ein noch nicht bezahltes türkisches E-Ticket, um ein Multiple Non-O ausgestellt zu bekommen. Es hieß dass ich den Ausdruck dann bei der Abholung vorlegen sollte, aber ich bekam den Pass mit Visum auch ohne den Ausdruck.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: franzi am 16. November 2015, 02:09:56
Habe bei den drei westoesterr. Honorarkonsulaten (inzwischen nur mehr zwei) fuer Non O noch nie eine Flugreservierung vorlegen muessen.
Heiratsurkunde, Foto, Pass, Geld fuer Visagebuehr - fertig.

Fuer den letzten A-Besuch der Gattin "mein" Reisebuero von hier aus angerufen, eine Reservierung per Mail erhalten, als klar war, dass sie das Visum erhaelt, gebucht und, als wir nach Innsbruck kamen, dann bezahlt (obwohl sie abbuchen koennten, da sie meine VISA Kreditkartendaten haben).

10 Euro Trinkgeld gebe ich bei jeder Buchung.

fr
Titel: overstay
Beitrag von: samurai am 06. Dezember 2015, 10:25:28
Die Overstayregelung hat stark angezogen. So soll es bei mehrmonatigen Overstays auch bei "Selbstmeldung/regelung" zu langen Einreiseverboten kommen. Soweit, so (nicht) gut.
Heute habe ich das gelesen:
Zitat
Pattaya/Jomtien - Beamte der Polizeistation Pattaya überstellten einen 33-jährigen Russen an die Kollegen des "Chonburi Immigration Office" in Jomtien. Herr Sergey Buchakov war in eine Verkehrskontrolle geraten, bei der die Beamten einen Blick auf seinen Pass geworfen hatten und mit Erstaunen feststellen mussten, dass sein Visum vor etwa 11 Monaten abgelaufen war und der Russe scheinbar keinen Antrag auf eine Verlängerung gestellt hatte.
wochenwitz.com
Ist das in Ptty normal das bei Verkehrskontrollen der Pass gesichtet wird? Mein Pass wurde in mehr als 10 Jahren nie verlangt. Kenne auch niemand bei dem es so war.

samurai
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Alex am 06. Dezember 2015, 11:11:16
Ne Rolf , das ist in PTY nicht normal , auch ich habe in der

ges. Thaizeit hier noch nie einem Polizisten meinen Pass oder dessen Copy

zeigen muessen ... es reichte als ID immer der Thai FS .
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Alex am 10. Dezember 2015, 06:59:23
(http://666kb.com/i/d4iqz9n3mbcfyhkj7.jpg)

(http://666kb.com/i/d4ish9kyt2dqt84z7.gif)

http://m.bangkokpost.com/news/789609
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Steed am 12. Dezember 2015, 02:03:46
Das neue "Overstaygesetz" ist doch nichts anderes als eine neue Grundlage zum abzocken. Damit das jeder weiß, wird das dementsprechend scharf publiziert.
Titel: NON O Mutiple Entry Visa nur noch mit Prüfung durch die Thai - Botschaft
Beitrag von: samurai am 12. Dezember 2015, 07:07:46
Das neue "Overstaygesetz" ist doch nichts anderes als eine neue Grundlage zum abzocken. Damit das jeder weiß, wird das dementsprechend scharf publiziert.
Endlich mal einer der den Mut aufbringt die Wahrheit zu sagen. Die letzten Bierpreiserhoehungen sprechen dieselben Worte. Fehlt nur noch das die Diaeten der Liebesdienstleister erhoeht werden, spaetestens dann wander ich aus   {;


Die "neue Overstay Praktik" wurde 2014 schon einmal angekuendigt. Ich weiss nicht in wie weit diese damals durchgesetzt wurde, genauso wenig wie ich weiss was diesmal draus wird. Einfach mal abwarten. Aber was solls, an den heurigen Visabestimmungen hat sich nix grossartig veraendert, wer ein Visum moechte und genug Kleingeld oder alternativ "Beziehungen" hat, kann hier ohne Visasorgen leben. Ich persoenlich habe keine Probleme mit Overstayern, die die ich kenne sind in dieser upaesslichen Situation nicht etwa aus krimminellen Motiven, sondern aus finanziellen. Es passiert oft genug das Leute mit viel Geld hier ankommen um zu bleiben. Aber aus den meisten Membern bekannten Gruenden ist das Geld schneller weg als erwartet, doch der Wille hier zu bleiben und "von der Hand in den Mund zu leben" ist groesser als die Angst vor Abschiebehaft und der Rueckkehr in die "Heimat".
aus 2014
http://www.thaivisa.com/forum/topic/740634-thai-immigration-bureau-to-blacklist-all-overstayers-of-more-than-90-days/
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Dezember 2015, 08:13:52
Wenn Thailand diesen armen Menschen auch noch eine Grundsicherung bezahlt sollte eigentlich alles in Ordnung sein.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: samurai am 12. Dezember 2015, 09:28:19
Arthur, Dein Sarkusmus in aller Ehre, aber die mir bekannten sorgen fuer sich selbst. In D waeren sie wahrscheinlich auf H 4 angewiesen, zumindest die erste Zeit nach der Rueckwanderung.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 12. Dezember 2015, 09:35:44
Soweit ich informiert bin stammt die überwiegende Zahl der (ungeliebten) Overstayer aus Ländern wie Pakistan, Nigeria usw.

Die müssen auch für sich selbst sorgen; einige sind jedoch der Meinung, dass es sehr viele davon  weit außerhalb der Legalität tun.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namtok am 20. September 2017, 17:15:10
Die Honorarkonsulate in DACH dürfen anscheinend in der Kategorie Non Immigrant  keine Multiple Entry  Visa mehr ausgeben.

Man kann es zwar noch auf den Konsulaten beantragen, aber nicht mehr wie früher sofort dort eingestempelt bekommen:

Zitat
Das Non-Immigrant Visum mit mehrfacher Einreise bedarf einer Einzelfallbewilligung durch die Botschaft, welche von uns bei Vorlage der vollständigen Antragsunterlagen eingeholt wird. Dieses Visum muss spätestens 4 Wochen vor dem Abflug beantragt werden. Beachten Sie bitte die Bearbeitungszeit von mindestens 7 Werktagen.

http://www.thaikonsulatmuenchen.de/visa-gebuehren
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 20. September 2017, 17:32:46
Ist - mit Verlaub - ein ( fast ) alter Hut. Komplett beantragt kann es auf den Konsulaten werden, nur die Kons. holen sich sodann die Bestätigung v. Berlin. Das - Warum / Weshalb / Wieso - erschliesst sich wie ( fast ) immer nur den Thai,s.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namdock am 20. September 2017, 17:38:24

Das Generalkonsulat in Frankfurt/m. bearbeitet die Non O Visa selbst. (ist ein von Thais, hauptamtlich besetzes Konsulat)

Man muß den Antreag abgeben und nach zwei Tagen ist das Visa Non O im Paß.

In Frankfurt dauern allerdings auch alle anderen Visatypen 2 Tage.

mfg

Dieter
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namtok am 21. September 2017, 03:15:27
Ist - mit Verlaub - ein ( fast ) alter Hut.


Wie alt ? 

 Vor ein paar Jahren wurde neu eingeführt, dass man für ein Multiple auch als Verheirateter noch einen kleinen Finanznachweis beifügen musste, den Visastempel gab es aber wie all die Jahre zuvor umgehend.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: tom_bkk am 21. September 2017, 03:44:29
In MUC war das früher eine Sache von ein paar Minuten. Früher ist bei mir aber auch schon über 10 Jahre her ...
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Burianer am 21. September 2017, 06:35:46
Mein Non O  Visa hat im April  2017  auch nur 2 Tage gedauert,  wie vorher auch immer.
Finanznachweis  ist Pflicht   und einige Kopieen von Pass, Flug etc.

Wenn das 4 Wochen dauern wuerde, dann gute Nacht Thailand  {+
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 21. September 2017, 13:41:30
Wie alt ?   Glaube zu wissen ab - 2015 -

Vor ein paar Jahren wurde neu eingeführt, dass man für ein Multiple auch als Verheirateter noch einen kleinen Finanznachweis beifügen musste, den Visastempel gab es aber wie all die Jahre zuvor umgehend.


Vor ein paar Jahren wurde neu eingeführt, dass man für ein Multiple auch als Verheirateter noch einen kleinen Finanznachweis beifügen musste ,,,,


Auf der Homepage des Gen. Konsulates Frankfurt wird das für ein NON – O ( für Verheiratete ) noch immer verlangt. Meine Anfragen per Mail an FRA, warum ( nur ) Frankfurt auf finanzielle Nachweise besteht – jedoch die Botschaft in Berlin nebst den anderen Hon. Konsulaten selbiges nicht zur Grundlage / Bedingung macht, ist dieser Frankfurter Saftladen ( wie fast immer ) bis dato eine Antwort schuldig geblieben. 

F r a n k f u r t

Non-Immigrant-Visum “O” Single Entry (einmalige Einreise): 90-Tage-Aufenthalt
Non-Immigrant-Visum “O” Multiple Entry (mehrfache Einreise): 90-Tage-Aufenthalt pro Einreise, gültig für 1 Jahr

Personen, die mit einem thailändischen Staatsbürger verheiratet sind:
vollständig ausgefüllter Visaantrag (die genaue Adresse von mind. einer Unterkunft muss unbedingt angegeben werden/genaue Angabe von Hausnummer, Strasse, PLZ und Ort)
Reisepass im Original und Kopie der ersten Seite (bei mehrfacher Einreise: mind. 18 Monate Gültigkeit)
1 Passbild
Kopie der Flugbestätigung
Kopie der Heiratsurkunde
Kopie vom Reisepass des thailändischen Ehegatten/der thailändischen Ehegattin
Kopie finanzieller Nachweise (z.B. Verdienstabrechnung)
Visagebühr

B e r l i n

Personen, die mit einem thailändischen Staatsbürger verheiratet sind:
Vollständig ausgefüllter Visaantrag ( die genaue Adresse von mind. einer Unterkunft (genaue Angabe von Hausnummer, Straße, PLZ und Ort) sowie ein Bürge in Deutschland müssen unbedingt angegeben werden)
Reisepass im Original und Kopie der ersten Seite (bei mehrfacher Einreise: mind. 18 Monate Gültigkeit)
1 biometrisches Passfoto
Kopie der Flugbestätigung
Kopie der Heiratsurkunde
Kopie vom Reisepass des thailändischen Ehegatten/ der thail. Ehegattin
Visagebühr

Hier wiederum verlangt zum Unterschied zu FRA /  Berlin die Namensnennung nebst Anschrift eines Bürgen in der BRD.

Fazit

Die jew. Bedingungen zur Erteilung eines NON – O / welche auf den Homepages der jew. TH – Vertretungen in der BRD zu lesen, weichen schon seit Jahren mitunter erheblich ab – bzw. werden nicht einheitlich dargestellt resp. analogisiert.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 21. September 2017, 14:11:52
Nachtrag

Antwort der Botschaft Berlin ( habe seinerzeit die Anfrage nach FRA in - CC - Berlin gegeben.

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der hohen Auslastung, bedingt durch die Hochsaison, sowie der Tatsache, dass die Thailändische Botschaft in Berlin die einzige Anlaufstelle für die postalische Beantragung des Visums deutschlandweit ist, möchten wir Sie bitten, die Mitarbeiter der Visaabteilung bezüglich Ihres Anliegens telefonisch von Mo. – Fr. zwischen 14.00 und 17.00 Uhr unter der Tel. 030 79481117 oder 030 79481101 zu kontaktieren.

Anbei senden wir Ihnen alle aktuellen Visabestimmungen mit Informationen über die Beantragung des Visums, die Ihre Fragestellungen evtl. bereits beantworten.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

In der Anlage dieser Mail von Berlin.:

Vollständig ausgefüllter Visa-Antrag: die genaue Adresse von mind. einer Unterkunft (genaue
Angabe von Hausnummer, Straße, PLZ und Ort) sowie ein Bürge in Deutschland müssen unbedingt
angegeben werden
• Reisepass im Original und als Kopie (bei mehrfacher Einreise: mind. 18 Monate Gültigkeit)
• 1 biometrisches Passfoto
• Kopie der Flugbestätigung
• Kopie der Heiratsurkunde
• Kopie vom Reisepass des thailändischen Ehegatten/ der thail. Ehegattin
• Visagebühr

Also - keine finanziellen Nachweise wie von FRA gefordert - und auch der Hinweis, das Berlin die einzige Anlaufstelle für eine postalische Beantragung
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: carsten1 am 21. September 2017, 14:22:34
In Italien werden mittlerweile überhaupt keine multiple Non-Immi-O Visa mehr ausgestellt. Einzige multiple Visa sind das multiple Tourist, das Non-Immi-Business und das rein für Rentner erhältliche Non-Immi-O-A, und dieses mit ca. den gleichen Auflagen wie die Extension of stay in Thailand + Führungs- und Gesundheitszeugnis
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: xsarre am 21. September 2017, 15:02:56
Wer in München ein Non -O- multyble Entry 1 Jahr will, muss seinen Pass mit sämtlichen geforderten Unterlagen mindestens 1 Woche vor Reise beginn beim Konsulat abgeben, Stand Juni 2017. Die Genehmigung zur Ausstellung erteilt Frankfurt bzw. Berlin. Der Pass kann auf dem Postweg zurückgeschickt werden,sofern gewünscht, Kosten trägt der Antragsteller

Ein Non-O- Single Entry 3Monate wird sofort ausgestellt,sofern alle Unterlagen komplett sind
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 21. September 2017, 16:56:04
,,, sämtlichen geforderten Unterlagen mindestens 1 Woche vor Reise beginn beim Konsulat abgeben, Stand Juni 2017 ,,,

Geht es bitte etwas genauer .: welche Unterlagen ???
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 28. Oktober 2017, 21:01:39
Der neueste Hit aus d. BRD / Gen. Konsulat Frankfurt -

1.2 Touristen-Visum (TR): 60-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 6 Monate, mehrfache Einreise

Vollständig ausgefüllter Visaantrag (die genaue Adresse von mind. einer Unterkunft muss unbedingt angegeben werden/ genaue Angabe von Hausnummer, Strasse, PLZ und Ort)
Reisepass im Original
Kopie der ersten Seite des Reisepasses
1 Passbild
Kopie der Flugbestätigung oder der Flugtickets (Hin- und Rück- oder Weiterflug)
Nachweis von mind. einer zwischenzeitlichen Aus- bzw. Wiedereinreise (Flug-, Bus- oder Zugticket, Hotelbuchung im Nachbarland    oder Visum für das Nachbarland) Hotelbuchung von mind. einem Aufenthaltsort
Vermögensnachweis: Kontoauszug mit einem Mindestbetrag von 5000,00 € 150,00 € Visagebühr
bei ausländischen Reisepässen (nichtdeutsche Antragsteller) zusätzlich: Kopie der  Meldebestätigung (Einwohnermeldeamt)/ Kopie des Aufenthaltstitels für Kinder im Alter von bis zu 15 Jahren muss zusätzlich eine Kopie der Geburtsurkunde sowie eine Kopie der Reisepässe der Eltern vorgelegt werden.

   *Bitte achten Sie auf die Einreichung des korrekten Visaantragsformulars
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 29. Oktober 2017, 07:07:31
spinnen die immer mehr ? Das sieht doch langsam danach aus als ob sie nur noch die Chinesen als Touristen haben wollen ! {+ ???
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namdock am 29. Oktober 2017, 08:22:18
@ Metzger Pattaya

Die Chinesen sind doch alle Qualitaetstouristen, denn Sie bezahlen alles im Voraus!!!!!!

MFG

Dieter
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: kiauwan am 29. Oktober 2017, 09:25:10
5000 Euros, scheint so als wollen sie keine Harz IV ler

Nachweis Ausreise/Einreise, naja scheint so das die Visatouren irgendwann ganz wegfallen mit den Bussen, denn dafuer gibts kein Nachweis im voraus... und da haengt ein ganzer Industriezweig dran.....Busse,Fahrer,mRestaurants etc.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: samurai am 29. Oktober 2017, 10:54:34
5000 Euros, scheint so als wollen sie keine Harz IV ler

:D :D  ... und wieviel Jahrzehnte spart ein Harzler bis er sich das Ticket und ne Nudelsuppe leisten koennte?

Was erwarten wir von einer Militaerregierung die meint sie taete etwas fuer den Tourismus wenn sie Dienstleistungen, Strandliegen und essen auf den Straenden verbietet, Thailands legendaere Suppenkuechen nicht nur aus aus Bkk vertreibt, es nicht schafft Muellentsorgung in Tourihochburgen zu organisieren etc.
Nicht nur das die Visabestimmungen staendig negativ veraendert werden, auch Workpermits werden immer komplizierter und teurer, genauso Gewerbeanmeldungen. Es gilt, Schuster bleib bei Deinem leisten ... Militaers sollten sich um die Sicherheit im Sueden, um Sicherheit im allgemeinen und der Grenzsicherung sorgen, Geschaefte koennte man an Geschaeftsleute diligieren. Zeit fuer Neuwahlen und das schon seit Jahren.
Mir kanns schnuppe sein, erstens hab in ein non-o multi, zweitens bin ich noch da wenn die Militaers schon lange Geschichte sind ...
schoenes WE im Paradies samurai
Kann mir auch nicht vorstellen das sich die Thais das noch lange anschauen. {;
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 29. Oktober 2017, 12:44:11

@samurai

ganz deiner Meinung . . .
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: durianandy am 29. Oktober 2017, 14:53:13
ich jedenfalls vertrete diese Meinung nicht.

Einerseits wird auf D geschimpft,weil eine zügellose ohne Kontrolle stattfindende Masseneinwanderung von ''Horden nicht integrierbarer

Menschen'' stattfindet. Die von der deutschen Regierung gefördert wird und gewollt ist (warum auch immer,Planerfüllung aller deutschen

Staatsbürger für das UNHCR Resettlement Programm) [im Internet als UNHCR Resettlement Handbook zufinden]

Andererseits wird z.B. die Wahlheimat TH kritisiert, wenn sich ein Land vor solch einer Einwanderung schützen will. Die Möglichkeit hier

zu einem,schreibe ich mal salopp,legalen Aufenthalt zu kommen mit den eben auch dazughörigen Immi-Nachweisen ist doch immer

noch recht einfach.

durianandy
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 29. Oktober 2017, 15:11:41

@durianandy

natürlich braucht Einwanderung Kontrolle, da gehen wir konform.

Die andere Seite der Medaille ist aber, dass thailändische Facharbeitskräfte auf ausländische Ausbildung angewiesen sind, ob ausser- oder innerhalb des Landes.
Hier wird m.E. viel zu wenig gefördert, ein kluger Weg wäre doch, qualifizierte Farangs auf dem leichten Weg Firmen gründen zu lassen, um eine
Lehrlingsausbildung auf der Höhe und nach den Standards der Zeit zu erzielen. Auch qualifizierte Farangs mit wenig Geld sollten eine befristete, leicht erreichbare Workpermit erhalten - verbunden mit einer Lehrverpflichtung.
Das wäre eine win-win Situation.

Aber so ein Szenario ist bei den Kommissköpfen undenkbar...


Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Philipp am 29. Oktober 2017, 15:39:27

... Lehrlingsausbildung auf der Höhe und nach den Standards der Zeit zu erzielen.

Nach den Standards der Zeit.
Die Thais sind auf dem Standard, sogar um Jahre voraus.
Wir leben hier im 26. Jahrhundert falls Du dies noch nicht bemerkt hast.

Da ist ein Farang der 543 Jahre zurück ist, einfach zu doof.
Oder würdest Du Dir von Jemanden aus dem Jahre 1474 was sagen lassen ?
Titel: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Helli am 29. Oktober 2017, 15:54:49
Aber so ein Szenario ist bei den Kommissköpfen undenkbar...
...bei den vorher verantwortlichen Geldsäcken aber auch! {{
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Philipp am 29. Oktober 2017, 15:59:25

...bei den vorher verantwortlichen Geldsäcken aber auch! {{

Meinst  du Prayuth sackt sich nicht Geld in die eigene Tasche, der hat doch Narrenfreiheit.
Damit ist der wahrscheinlich noch schlimmer.
Ich hoffe, dies erfährt man später mal.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: sabeidi am 29. Oktober 2017, 16:49:44

Die andere Seite der Medaille ist aber, dass thailändische Facharbeitskräfte auf ausländische Ausbildung angewiesen sind, ob ausser- oder innerhalb des Landes.
Hier wird m.E. viel zu wenig gefördert, ein kluger Weg wäre doch, qualifizierte Farangs auf dem leichten Weg Firmen gründen zu lassen, um eine
Lehrlingsausbildung auf der Höhe und nach den Standards der Zeit zu erzielen. Auch qualifizierte Farangs mit wenig Geld sollten eine befristete, leicht erreichbare Workpermit erhalten - verbunden mit einer Lehrverpflichtung.
Das wäre eine win-win Situation.

Aber so ein Szenario ist bei den Kommissköpfen undenkbar...


Sehr richtig, und das hätten sie schon längst machen müssen, aber für den stolzen und immer Besser Wissenden Thai ist so etwas ja undenkbar.
Sich von eine Falang etwas bei bringen zu lassen, das wäre ja der Untergang hier.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 29. Oktober 2017, 18:50:50
Sich von eine Falang etwas bei bringen zu lassen, das wäre ja der Untergang hier.

Eigenartig  ???
Waehrend meiner beruflichen Taetigkeit in Thailand hatte ich immer wieder  Kontakt zu Farangs, in verschiedensten Betrieben, in beratendenden Funktionen  >

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: tom_bkk am 29. Oktober 2017, 19:33:18
Die Thais werden schon am besten wissen, was gut für ihr Land ist.
Langnasen Berater und Lehrer hats aber wirklich viele im Land.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 30. Oktober 2017, 11:03:54
Ich kann bisher noch nicht richtig erkennen, was an der neuen Visa-Möglichkeit
schlecht sein soll. Ich finde, das Modell eignet sich für einige Gäste des Landes.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wonderring am 30. Oktober 2017, 12:04:36
Moin
Zitat
Was erwarten wir von einer Militaerregierung die meint sie taete etwas fuer den Tourismus wenn sie Dienstleistungen, Strandliegen und essen auf den Straenden verbietet, Thailands legendaere Suppenkuechen nicht nur aus aus Bkk vertreibt, es nicht schafft Muellentsorgung in Tourihochburgen zu organisieren etc.
Nicht nur das die Visabestimmungen staendig negativ veraendert werden, auch Workpermits werden immer komplizierter und teurer, genauso Gewerbeanmeldungen. Es gilt, Schuster bleib bei Deinem leisten ... Militaers sollten sich um die Sicherheit im Sueden, um Sicherheit im allgemeinen und der Grenzsicherung sorgen, Geschaefte koennte man an Geschaeftsleute diligieren. Zeit fuer Neuwahlen und das schon seit Jahren.
Mir kanns schnuppe sein, erstens hab in ein non-o multi, zweitens bin ich noch da wenn die Militaers schon lange Geschichte sind ...
schoenes WE im Paradies samurai
Kann mir auch nicht vorstellen das sich die Thais das noch lange anschauen

Zitat
Ich kann bisher noch nicht richtig erkennen, was an der neuen Visa-Möglichkeit
schlecht sein soll. Ich finde, das Modell eignet sich für einige Gäste des Landes.
 

 Natuerlich kann man auch auf "Minderheiten" oder die eine "Stecknadel" alles abstimmen. Aber mit Quantitaet erreicht man mehr, zumal Qualitaet immer genuegend Quartiere auf der Welt finden werden..... Sogesehen, sehe ich nur Erschwernisse, Hemmnisse, die eher Richtung Gegentum tendieren. "Nachbarn" setzen andere Zeichen.

Zitat
Nach den Standards der Zeit.
Die Thais sind auf dem Standard, sogar um Jahre voraus.
Wir leben hier im 26. Jahrhundert falls Du dies noch nicht bemerkt hast.

Da ist ein Farang der 543 Jahre zurück ist, einfach zu doof.
Oder würdest Du Dir von Jemanden aus dem Jahre 1474 was sagen lassen ?
Schonklar mit Ironie AN

Denn das sagt doch nichts aus, so  hat auch "Dornroesschen"  keine Zeichen der Zeit fuer sich nutzen koennen.... C--

LG W.

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 30. Oktober 2017, 12:31:01
@wonderring, gut, aber jetzt kenne ich konkrete Nachteile immer noch nicht. ???
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2017, 12:43:38
@wonderring, gut, aber jetzt kenne ich konkrete Nachteile immer noch nicht. ???

Zitat
1.2 Touristen-Visum (TR): 60-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 6 Monate, mehrfache Einreise

Vollständig ausgefüllter Visaantrag (die genaue Adresse von mind. einer Unterkunft muss unbedingt angegeben werden/ genaue Angabe von Hausnummer, Strasse, PLZ und Ort)
Reisepass im Original
Kopie der ersten Seite des Reisepasses
1 Passbild
Kopie der Flugbestätigung oder der Flugtickets (Hin- und Rück- oder Weiterflug)
Nachweis von mind. einer zwischenzeitlichen Aus- bzw. Wiedereinreise (Flug-, Bus- oder Zugticket, Hotelbuchung im Nachbarland    oder Visum für das Nachbarland) Hotelbuchung von mind. einem Aufenthaltsort
Vermögensnachweis: Kontoauszug mit einem Mindestbetrag von 5000,00 € 150,00 € Visagebühr
bei ausländischen Reisepässen (nichtdeutsche Antragsteller) zusätzlich: Kopie der  Meldebestätigung (Einwohnermeldeamt)/ Kopie des Aufenthaltstitels für Kinder im Alter von bis zu 15 Jahren muss zusätzlich eine Kopie der Geburtsurkunde sowie eine Kopie der Reisepässe der Eltern vorgelegt werden.

   *Bitte achten Sie auf die Einreichung des korrekten Visaantragsformulars

DAS hier ist ein einziger bürokratischer Wettbewerbsnachteil für Thailand - oder glaubst du, dass Thailand ein Monopol auf
sonnige Sandstrände hat? Man sollte vielleicht hin und wieder einen Blick über die Grenzen zum Nachbarn machen, wie er
es handhabt.

Ich kann mir als Tourist - auch Langzeittourist - nicht vorstellen, dass ich mir diese Prozedur antue.

So sieht Tourismusförderung definitiv nicht aus!

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 30. Oktober 2017, 12:48:56
Ich kann mir als Tourist - auch Langzeittourist - nicht vorstellen, dass ich mir diese Prozedur antue.

So sieht Tourismusförderung definitiv nicht aus!

Waere noch interessant zu wissen, wieviele Touristen mit VOA einreisen und wieviele Touristen in DE ein Touristenvisa beantragen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 30. Oktober 2017, 12:57:20
Sehe ich das richtig, dass diese Visa-Möglichkeit zusätzlich angeboten
wird, oder fällt eine andere, frühere Version dafür weg? Danke!
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2017, 13:22:38
Sehe ich das richtig, dass diese Visa-Möglichkeit zusätzlich angeboten
wird, oder fällt eine andere, frühere Version dafür weg? Danke!

Darum geht es doch primär gar nicht! Alleine der Entwurf so eines Visums lässt sich
doch mit Tourismusförderung nicht vereinbaren...
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: kiauwan am 30. Oktober 2017, 13:34:11
Man sollte es aber auch mal durch die anndere Brille betrachten:
Nutzt der Normal Tourist eigentlich ein Visa ueber 30 Tage, ich denke mal nicht.
ich denk mal is eher so gedacht um die "Langzeittouristen" die man nich unbedingt haben moechte da sie nicht dem Thai Qualitaetsstandard entsprechen loszuwerden  .
Dahingehend haben dich doch die Gesetze seit ca 10 Jahren hinbewegt ... frueher konnte man sich mit 3 Mio auf der Bank in Thailand auch mit 30 jahren niederlassen....
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 30. Oktober 2017, 13:49:21
Ich denke, Thailand hat überhaupt nichts gegen Langzeit-Touristen.
Nur sollen diese sich den Langzeit-Aufenthalt auch leisten können.
Da ist es doch völlig legitim, gewisse Mindest-Standards aufzurufen.
Wer pauschal behauptet, die „Tourismus-Konkurrenten“ machen es
den Touristen leichter, sollte sich das erst einmal in Ruhe anschauen.

Randbemerkung:
Wirklich „interessant“ wird es erst, wenn alle „Daueraufenthalter“
in eine (eventuell teure) Krankenversicherung gezwungen werden.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2017, 15:04:20

Na gut, wie man sieht, hat jeder eine andere Sichtweise.

Mir geht das im Prinzip sowieso am A... vorbei, mit non-immigrant-o werde ich dieses neue Visum nie beanspruchen.

Man hat halt zuviel Zeit und macht sich seine Gedanken  {:}


Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Benno am 30. Oktober 2017, 15:21:54

Es wird hier lang und breit darueber diskutiert was an der angeblich "neuen Visa-Möglichkeit" Thailands schlecht sein soll.

Ob es ueberhaupt diese angeblich "neue Visa-Möglichkeit" gibt, - auf diese Idee zu recherchieren kommt niemand.

Was ist die Realitaet ?

Kein einziger User hat bis jetzt nachvollziehbare eigene Erfahrungen mit "dem neuesten Hit aus d. BRD / Gen. Konsulat Frankfurt",  unterlegt mit Photos oder Dokumenten, gepostet.

Dabei reicht eigentlich schon der Blick auf die vollstaendige Webseite des Thai Gen. Konsulat Frankfurt, um zu sehen - es ist Viel Laerm um Nichts - da es zwei Arten von Touristen-Visum (TR) gibt.

Bei dem Touristen-Visum (TR): 60-Tage-Aufenthalt pro Einreise wird keinerlei finanzieller Nachweis in den Bestimmungen verlangt.

Lediglich bei dem "Touristen-Visum (TR): 60-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 6 Monate, mehrfache Einreise"  wird ein Vermögensnachweis: Kontoauszug mit einem Mindestbetrag von 5000,00 € verlangt, was theoretisch bei maximal 180 Tagen Aufenthalt in Thailand 833.- € pro Monat entspricht.
Diese "unverschaemte" Bedingung kann ich mir sogar als 850.- € Deutscher Rentenempfaenger leisten.

Quelle : https://www.thaigeneralkonsulat.de/de/visaarten-und-erforderliche-unterlagen.html

Ich persoenlich weiss aus dem Thai-Konsulat in Penang/Malaysia, dass eine Photokopie der ATM - und Kreditkarten des Visa-Antragsstellers als finanzieller Nachweis ausreichend ist, wobei natuerlich in Frankfurt/a.M. diese Verfahrungsweise anders sein kann.

(https://abload.de/img/app5z5l3g.png)
Waehrend die Visaantraege immer Vormittags abgegeben werden muessen, werden dann die gevisaten Reisepaesse am Nachmittag des naechsten Tages am Visa-Counter wieder ausgegeben.

(https://abload.de/img/app2acjli.png)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wonderring am 30. Oktober 2017, 15:35:39
Moin
Zitat
Kontoauszug mit einem Mindestbetrag von 5000,00 € verlangt, was theoretisch bei maximal 180 Tagen Aufenthalt in Thailand 833.- € pro Monat entspricht.
Diese "unverschaemte" Bedingung kann ich mir sogar als 850.- € Deutscher Rentenempfaenger leisten.
 

Dazu wuerde mich denn doch 'mal interessieren, wie diese Zahlen zustande kommen.... pie mal Daumen, Zufallsgenerator, oder doch halbwegs rechnerische Ueberlegungen, dazu? Mit anderen Worten -Wie so gerade 833 und nicht 533 ?

Bei meiner persoenlichen Betrachtung, wuerde ich sogar auch den Vergleich eines "Mindestlohnes" miteinbeziehen wollen?!  C--

LG W.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Benno am 30. Oktober 2017, 15:54:29

Fuer den sich wundernden Wonderring  Nachhilfe-Unterricht im Fach Rechnen (Mathematik) - Mache aber bitte dabei deine Hasch-Tuete aus, sonst ist meine Muehe sinnlos :

60-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 6 Monate,  = theoretisch (!) 180 Tage Aufenthalt.

5000:180 = 27, 77 je Tag × 30 =833,330 im Monat.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: sabeidi am 30. Oktober 2017, 16:31:42

Randbemerkung:
Wirklich „interessant“ wird es erst, wenn alle „Daueraufenthalter“
in eine (eventuell teure) Krankenversicherung gezwungen werden.


Keine Angst mein Lieber, das kommt noch, da gebe ich Dir Brief und Siegel.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wonderring am 30. Oktober 2017, 17:39:43
Moin #72 evtl hast du hier wohl etwas falsch verstanden.
Zitat
Dazu wuerde mich denn doch 'mal interessieren, wie diese Zahlen zustande kommen.... pie mal Daumen, Zufallsgenerator, oder doch halbwegs rechnerische Ueberlegungen, dazu? Mit anderen Worten -Wie so gerade 833 und nicht 533 ?

Und immernoch gilt diese Frage.....Benno kannst dich auch beteiligen, evtl. nach DEINER Nachhilfe "Richtig Verstehen" wollen!

Ausserdem dachte ich das ist eine besonders dicke Zigarette, die den "Grinsemann" geistig unterstreichen soll, danke fuer die Aufklaerung....
Zu Fred #75
Zitat
Dann mach diese Wette mit der Thai Immigration, die wollen doch nicht den Farang als Gewinner

Wer letztendlich dann Gewinner bleibt, ist unterm Strich noch fraglich....



LG W.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 30. Oktober 2017, 17:47:50
Keine Angst mein Lieber, das kommt noch, da gebe ich Dir Brief und Siegel.

Dann mach diese Wette mit der Thai Immigration, die wollen doch nicht den Farang als Gewinner  ;]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: samurai am 30. Oktober 2017, 18:39:48

Fuer den sich wundernden Wonderring  Nachhilfe-Unterricht im Fach Rechnen (Mathematik) - Mache aber bitte dabei deine Hasch-Tuete aus, sonst ist meine Muehe sinnlos :

60-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 6 Monate,  = theoretisch (!) 180 Tage Aufenthalt.

5000:180 = 27, 77 je Tag × 30 =833,330 im Monat.
Fuer den kluscheissenden Rechenkuenstler Benno Nachhilfe-Unterricht im Fach Rechnen (Mathematik) - Mache aber bitte dabei deine Hasch-Tuete aus, sonst ist meine Muehe sinnlos :

60-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 6 Monate,  = theoretisch (!) 239 Tage Aufenthalt. Macht rund 625 Tacken / Monat.
lg samurai, der einzig wahre Wissende ...
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wandat am 30. Oktober 2017, 18:40:02
Moin,
Lediglich bei dem "Touristen-Visum (TR): 60-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 6 Monate, mehrfache Einreise"  wird ein Vermögensnachweis: Kontoauszug mit einem Mindestbetrag von 5000,00 € verlangt, was theoretisch bei maximal 180 Tagen Aufenthalt in Thailand 833.- € pro Monat entspricht.

wenn man am letzten Tag der Gültigkeit des Visums einreist, bekommt man dann nicht eine 60 Tage Aufenthaltserlaubnis gestempelt? Was den theoretischen Aufenthalt auf 240 Tage ausdehnen würde.

LG

Edit:
...und wieder zu langsam :(
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Benno am 30. Oktober 2017, 19:08:25

Randbemerkung:
Wirklich „interessant“ wird es erst, wenn alle „Daueraufenthalter“
in eine (eventuell teure) Krankenversicherung gezwungen werden.

Gewinner ist man bei diesem spekulativen Blick in die Zukunft Thailands wenn man schon jetzt die dann eventuell erforderliche Krankenversicherung kostensparend in der Bangkoker Khao-San-Road kauft:

(https://abload.de/img/fakoaa6sd2.png) (http://abload.de/image.php?img=fakoaa6sd2.png)

Führerschein oder BahnCard gefällig? - In Bangkok führt mich die Blümchenkleid-Frau durch die Einkaufspassage zu einem Stand mit Aquarell-Bildern von Stränden und Sonnenuntergängen. Das Kerngeschäft ist aber ein anderes. Der Ladenbesitzer, ein etwa 40-jähriger Thailänder, stellt sich als Sonchai vor. Er trägt Schnurrbart und Hawaiihemd und bittet mich, auf einem kleinen Holzhocker Platz zu nehmen.

Sonchai kramt zwei blaue Plastikmappen hervor. Die Muster Hunderter Ausweise finden sich darin: Einen dänischen Presseausweis bekomme ich hier genauso wie eine Mitarbeiterkarte der Lufthansa, einen Führerschein aus New York oder eine BahnCard 100. Sonchai hält mir einen eingeschweißten deutschen Personalausweis vor das Gesicht. „1800 Baht“, sagt er – umgerechnet 40 Euro.

Das Dokument wirkt echt, ist aber nicht das, was ich suche. Um mit Sonchai im Gespräch zu bleiben, bestelle ich eine BahnCard 100 bei ihm, für 1300 Baht, knapp 30 Euro. Sonchais Preise haben nichts damit zu tun, wie wertvoll ein Ausweis ist oder was man damit anstellen könnte.

Eine BahnCard 100 kostet das Gleiche wie eine BahnCard 50 oder ein Führerschein. Der Personalausweis ist nur deshalb etwas teurer, weil er aufwendiger zu produzieren ist. Ich gebe Sonchai ein Foto und meine Unterschrift auf einem leeren Blatt Papier. Sie soll eingescannt und dann auf die Rückseite meiner gefälschten BahnCard gedruckt werden.

Während er die Unterlagen zusammenstellt, offenbare ich, worum es mir wirklich geht. „Hast du auch Pässe?“, frage ich mit nervöser Stimme. „Ja“, murmelt er. „Aber das wird richtig teuer.“ 120.000 Baht, fast 2700 Euro, soll ein Exemplar kosten. Die Kosten scheinen unabhängig von der Nationalität zu sein.

Erst nach der Preisauskunft fragt mich Sonchai: „Welches Land?“ „Deutschland“, sage ich. „Machbar“, meint Sonchai, „hast du Ärger zu Hause?“ „Darüber möchte ich nicht sprechen“, antworte ich. „Sorry, geht mich ja auch nichts an.“

Er müsse aber erst herumfragen, ob sich ein deutscher Pass auf dem Markt befinde. Bis zu zwei Tage könne das dauern. Innerhalb von sieben Tagen könnten dann Foto, Name und Geburtsdatum beliebig geändert werden.

Es klingt erschreckend unkompliziert. Ich frage bei den deutschen Strafermittlern nach. „Dem Bundeskriminalamt ist bekannt, dass in Thailand, insbesondere Bangkok, als gestohlen gemeldete deutsche Ausweisdokumente gehandelt werden“, schreibt mir eine Sprecherin der Behörde. Man arbeite zwar mit der Polizei in Thailand zusammen. „Für die Ermittlungen vor Ort sind jedoch die thailändischen Behörden zuständig.“

Von der Aquarell- und Ausweisbude habe ich die Straße im Blick. Ein Polizist patrouilliert auf und ab. Die Polizeiwache ist nur ein paar Hundert Meter entfernt. Die Geschäfte von Sonchai stört das nicht.

Eine Stunde muss ich warten, bis meine gefälschte BahnCard 100 fertig ist. In der Zwischenzeit erzählt mir Sonchai mehr über sein Geschäftsmodell. Nicht alle Pässe seien geklaut, sagt er. Manche auch gekauft – von Thailand-Touristen in Geldnöten. 40.000 Baht bezahlt er in der Regel pro Stück, rund 900 Euro.

Gerade hat er auf diesem Weg einen Pass eines Kanadiers bekommen. Wenn ich auch damit etwas anfangen könnte, würde es mit meiner neuen Identität deutlich schneller gehen, verspricht Sonchai. Ich gebe vor, mir das zu überlegen. Und muss unweigerlich an das Gespräch mit Honorarkonsul Naumann zurückdenken.

„Die wenigsten Touristen, denen der Pass abhandenkommt, denken daran, dass Kriminelle damit Geschäfte machen können“, hatte er mir noch gesagt – und gleich ein paar Tipps gegeben: Niemals den Pass bei einem Auto- oder Motorradverleih als Pfand hinterlegen, auch wenn das in Thailand oft verlangt wird. Streitereien, bei denen der Pass nicht wieder herausgerückt wird, habe er schon oft erlebt.

Außerdem: einen Farb-Scan des eigenen Passes online abspeichern. Damit komme man im Verlustfall am schnellsten an neue Dokumente. „Die Qualität von Schwarz-Weiß-Kopien ist oftmals zu schlecht.“

Auf meine neue BahnCard trifft das keinesfalls zu. Auf mich wirkt das Kärtchen, das mir Sonchai nach einer Stunde aushändigt, täuschend echt. Er hat aber noch mehr für mich: „Ich konnte bereits einen deutschen Pass finden, auf Phuket. Willst du ihn?“ Das müsse ich mir noch überlegen, sage ich. Sonchai reicht mir einen Zettel mit seiner Telefonnummer. „Wir hören voneinander“, sagt er. „Hoffentlich nicht“, denke ich und verschwinde.

Alles lesen : HIER (https://www.welt.de/reise/article127712001/Deutscher-Pass-gefaellig-Das-macht-2700-Euro.html)

Eine "echte" Fake-Krankenversicherungs fuer Thailand duerfte also kein Problem sein.

(https://abload.de/img/kafakoqjs5c.png) (http://abload.de/image.php?img=kafakoqjs5c.png)

Randbemerkung:

Wann kommt endlich einmal ein aktueller Erlebnisbericht vom Ort des Geschehens in Frankfurt/a.M. mit der "neuen Visa-Möglichkeit" Thailands  ?

Der neueste Hit aus d. BRD / Gen. Konsulat Frankfurt
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: sabeidi am 30. Oktober 2017, 19:34:39
Keine Angst mein Lieber, das kommt noch, da gebe ich Dir Brief und Siegel.

Dann mach diese Wette mit der Thai Immigration, die wollen doch nicht den Farang als Gewinner  ;]

Das siehst Du falsch mein Lieber, dabei ist der Falang nur der Verlierer, und die Thais sind die Gewinner.
Ewig werden die es sich nicht anschauen, das Falangs Ihre Rechnungen in den Krankenhäusern nicht bezahlen können.
Ob Touris, oder hier lebende Falangs, spielt dabei keine Rollo.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Benno am 30. Oktober 2017, 19:53:32

Wie teilweise sinnlos die bisherige Diskussion ueber die angeblich "neue Visa-Möglichkeit" im Thai  Gen. Konsulat Frankfurt ist zeigt mir ein  Zufallsfund im WWW, dass diese "Neuigkeit" bereits seit November 2015 gueltig ist:

Bei den thailändischen Konsulaten oder der thailändischen Botschaft in Deutschland gibt es seit Mitte November 2015 für 150,- Euro ein Touristenvisum für 180 Tage mit multiplen Einreisen. (Das bisherige Touristenvisum für 90 Euro mit 3 Einreisen, gibt es nicht mehr.)

Das heißt aber nicht, das man mit diesem Visum 180 Tage am Stück in Thailand bleiben darf. Vielmehr ist jede Einreise nur gut für einen Aufenthalt von 60 Tagen, dann wird erstmal eine kurze Aus & Wiedereinreise fällig.

Außerdem kann der Aufenthalt einmal für 1900,- Baht bei der örtlichen Immigration um 30 Tage verlängert werden. Dies ist aber durch die jetzt erlaubten multiplen Einreisen nicht mehr nötig, man kann stattdessen eine 4. Einreise tätigen und hat dann weitere 60 Tage Aufenthalt.

Will man nun den erlaubten Aufenthalt bis zum letzten Tag ausreizen, sieht das mit dem neuen Touristenvisum & multiplen Einreisen so aus:

1. Einreise 60 Tage
Visarun und 2. Einreise = weitere 60 Tage
Visarun und 3. Einreise = weitere 60 Tage
Visarun und 4. Einreise (vor Ablauf der 180 Tage Visum Gültigkeit) = weitere 60 Tage
macht zusammen knapp unter 240 Tage in Thailand.

Von den 180 Tagen Visagültigkeit gehen immer ein paar Tage verloren, da man das Visum in Regel ja schon ein paar Tage vor Reiseantritt bekommt und auch die Aus/Einreisen nicht immer genau passend auf den Tag hinbekommt.

Um das neue Touristenvisum Visum zu bekommen, muß man außer Antrag, Passbild und Kopie des Reisepasses, auch noch einen Vermögensnachweis über 5000 Euro und eine Ausreisebestätigung innerhalb von 60 Tagen (Ticket oder Hotelbuchung) mitbringen.

Quelle : HIER (http://www.leben-in-thailand.de/thailand-mit-touristenvisum.shtml)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 30. Oktober 2017, 21:28:11
Keine Angst mein Lieber, das kommt noch, da gebe ich Dir Brief und Siegel.

Dann mach diese Wette mit der Thai Immigration, die wollen doch nicht den Farang als Gewinner  ;]

Das siehst Du falsch mein Lieber, dabei ist der Falang nur der Verlierer, und die Thais sind die Gewinner.

Du hast die Pointe nicht erfasst, mit Farang warst du gemeint... nicht die Faranggemeinde hier in TH  {--
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Benno am 30. Oktober 2017, 21:43:15
Das siehst Du falsch mein Lieber, dabei ist der Falang nur der Verlierer, und die Thais sind die Gewinner.
Ewig werden die es sich nicht anschauen, das Falangs Ihre Rechnungen in den Krankenhäusern nicht bezahlen können.
Ob Touris, oder hier lebende Falangs, spielt dabei keine Rollo.

Na und ? -  Es duerfte doch bekannt sein, dass eine Behandlung im Thai-Krankenhaus nur gegen Vorkasse -  oder der Vorlage einer Kreditkarte erfolgt.
Auch eine Thai-Krankenversicherung hilft bargeldlos eventuell dem Tod von der Schippe zu springen.

Mir selbst ist es in Pattay im PATTAYA CITY HOSPITAL  im Juni 2560/2017 nur gegen Vorkasse so ergangen:

(https://abload.de/img/pahojmskv.png) (http://abload.de/image.php?img=pahojmskv.png)

Diese Vorgehensweise entspricht auch den Hinweisen wie sie in vielen Webseiten zum Krankenhaus Besuch in Thailand zu finden ist. Zum Beispiel hier:

Die Bangkok Hospital Gruppe ist das größte medizinische Netzwerk in Südostasien, welches in Thailand internationale Spitzenmedizin anbietet. Ein vormals westeuropäisch Kassenversicherter fragt sich bei Aufnahme schon, ob er nicht vielleicht doch in einem 5*****Hotel eingebucht hat. Akzeptiert wird auf Wunsch Direktabrechnung statt Vorkasse mit den weltweit großen privaten Krankenversicherungsgesellschaften.

(http://www.nataliasversicherung.de/s/cc_images/cache_2232078.JPG?t=1462634279)

Wenn man gar nicht versichert ist oder ein nur sehr schmales Budget hat, ist das in 2014 neu errichtete Governement Pattaya City Hospital die richtige Wahl. Man wird rundum in allen Fachdisziplinen versorgt, muss allerdings mit längeren Wartezeiten rechnen und bei einer stationären Unterbringung auch mit überaus vielen Patienten einen recht großen Schlafsaal teilen.
 
Unschlagbar günstig sind hier jedoch Laboruntersuchungen oder die traditionellen asiatischen Heilmassagen, angeboten in der Physiotherapie.

Quelle : HIER (http://www.nataliasversicherung.de/krankenhaus/)

Der Focus warnt:

Viele Bundesbürger glauben aber immer noch, sie seien auch im Ausland über ihre Krankenkasse ausreichend abgesichert. Ein Trugschluss, wie Boss warnt.

Wer stationär in die Klinik eingeliefert wird oder im Hotel den Doktor rufen muss, wird vor allem in Touristenhochburgen nur gegen Vorkasse behandelt. Also wie ein Privatpatient. Wieder daheim, erstattet die Kasse nur den Anteil der Rechnung, der sich an deutschen Sätzen orientiert. Und das ist der deutlich kleinere Teil. Auf dem Rest bleibt der Urlauber sitzen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 30. Oktober 2017, 21:52:40
Wer stationär in die Klinik eingeliefert wird oder im Hotel den Doktor rufen muss, wird vor allem in Touristenhochburgen nur gegen Vorkasse behandelt. Also wie ein Privatpatient. Wieder daheim, erstattet die Kasse nur den Anteil der Rechnung, der sich an deutschen Sätzen orientiert. Und das ist der deutlich kleinere Teil. Auf dem Rest bleibt der Urlauber sitzen.

Ganz wesentlich für Urlauber aus D:
Zitat
Rein gar nichts erstattet die Krankenkasse für Krankheitskosten, die außerhalb Europas entstanden sind und in Ländern, mit denen Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen hat – wie etwa den USA, Thailand oder Ägypten. Hat der Patient keine Auslandspolice, muss er alles allein zahlen. Beispiel Amerika: Wer dort in die Klinik muss, wird ruck-zuck mit 2 000 Euro belastet – und zwar täglich.

Außerhalb Europas und in Ländern, mit denen Deutschland kein Sozialversicherungsabkommen hat – wie USA, Thailand oder Ägypten – übernimmt die Kasse sogar noch weniger. Um genau zu sein: Gar nichts. Hat der Patient keine zusätzliche Krankenpolice fürs Ausland, muss er alles allein zahlen.

Quelle >> http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/tid-13749/sinnvolle-und-ueberfluessige-reiseversicherungen-gut-versichert-unter-palmen-zum-cocktailpreis-ein-absolutes-muss-die-auslandsreisekrankenversicherung_aid_383491.html <<

Für Österreicher und Schweizer wird ähnliches gelten.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: franzi am 31. Oktober 2017, 02:12:51
Fuer Oesterreicher (Gebietskrankenkasse Versicherte-Arbeiter/Angestellte/Pensionisten):

Urlaub in Staaten ohne Abkommen   

Verreist man in einen Staat, mit dem Österreich kein Sozialversicherungsabkommen in der Krankenversicherung abgeschlossen hat (z.B. in die USA), so müssen die aus einer Erkrankung oder aus einem Unfall erwachsenen Kosten zunächst von dem Betroffenen selbst beglichen werden. Die Tiroler Gebietskrankenkasse leistet nach Vorlage der bezahlten Arzt- oder Medikamentenrechnungen einen Kostenersatz in der Höhe von 80% jenes Betrages, den sie im Inland für die gleichen Leistungen aufzuwenden gehabt hätte.  Bei einer stationären Krankenhausbehandlung wird pro Krankenhausaufenthaltstag im Ausland ein Betrag von höchstens EUR 228,07 für 2017 bzw. 90% dieses Betrages für Angehörige bezahlt. Bei ambulanten Krankenhausbehandlungen wird einmal pro Quartal die Ambulanzpauschale vergütet ( 2017 : € 30,-- ohne Röntgen; € 37,67 inkl. Röntgen). Damit dieser Aufwand vergütet werden kann, muss die Rechnung die Diagnose, das Datum der Behandlung bzw. die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus sowie die einzelnen Leistungen des behandelnden ausländischen Arztes enthalten. Medikamente müssen ärztlich verordnet sein und können nur dann erstattet werden, wenn ein in der Wirkungsweise gleiches Medikament in Österreich erhältlich ist. Die verbleibenden Kosten können auch hier nur mit einer privaten Urlaubskrankenversicherung, am besten gleich mit Reiserückholversicherung abgedeckt werden


fr
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 31. Oktober 2017, 09:23:11
Die Tiroler Gebietskrankenkasse : Bei einer stationären Krankenhausbehandlung wird pro Krankenhausaufenthaltstag im Ausland ein Betrag von höchstens EUR 228,07 für 2017 bzw. 90% dieses Betrages für Angehörige bezahlt.

Die Wiener Gebietskrankenkasse bezahlt einen Fixbetrag von 186,50 Euro pro Tag stationären Aufenthaltes, bei der Burgenländischen und der Niederösterreichischen ist dies allerdings eine sog. "Kann-Bestimmung", d.h. sie zahlen nicht zwingend...

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 31. Oktober 2017, 09:53:23
Wie ich gerade lese: Auch die Schweizer sind diesbezüglich besser abgesichert als die Deutschen.
Siehe >> https://www.comparis.ch/krankenkassen/leistungen/information/krankheit-versicherung-ausland <<

Nun meine Frage
Wo bitte bekomme ich die gebündelte Schweiz-Österreich-Staatsbürgerschaft?  :-)
Ein zusätzlicher Liechtenstein-Pass wäre auch nicht schlecht.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: kiauwan am 31. Oktober 2017, 09:59:22
Man muss sich ja nichts vormachen, Krankenversicherung waere das Ende des Langzeittourismus
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wonderring am 31. Oktober 2017, 12:06:56
Moin zwar lange OT wenn jetzt wieder das "abendfuellende "Thema KRV auf der Agenda ist.

Zitat
Man muss sich ja nichts vormachen, Krankenversicherung waere das Ende des Langzeittourismus

Dazu einige betrachtungen meinerseits: Hier profitieren beide Seiten von der Einfuehrung einer KRV Pflicht!??
Warum sollen denn nicht auch beide Seiten finanzieren? Zumindest eine staatlich eingefuehrte ExpatKRV, das waere dieser Win/Win Situation gerecht. (Aber was ist hier schon gerecht....)

In D wird ja auch der Zwang (PflichtKrv) von 2 Seiten finanziert (AG + AN) im Nornmalfall, es sei denn man hat kein GHeld, oder ist Selbstaendig.
Ersteres wird alimentiert und zweites muss alles allein finanzieren, durchaus moeglich bei gesunder Selbstaendigkeit.

Wuerde sich der AG nicht haelftig an der GKV beteiligen sehe es anders aus im Land, siehe z.B. die vielen Selbstaendigen, die ihre PKV nicht oder nicht mehr bezahlen koennen!

Jetzt uebertragen auf unser Gastland: Kein Geld =keine KRV, bedeutet sogar keine Aufenthaltsberechtigung!

Keine Arbeit, da keine Arbeitsberechtigung also begrenzte Mittel, bei Pflicht KRV Alleinzahler, was mit Mindesteinlage (Rente,Sparguthaben) auch fast  oder sogar unmoeglich ist.

So sehe ich wie Kiauwan diese Entwicklung auch, es sei denn, der Staat erkennt dieses Problem und versucht eine fuer beide Seiten akzeptable Loesung zu finden, z.B. eine staatl. KRV fuer Expats, oder Vorgaben fuer die Versicherungswirtschaft (Tarife, Basis, Begrenzung etc.)

LG W.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: asien-karl am 31. Oktober 2017, 12:13:06
Mal nee frage in die Runde.
Wie würden den eine Visa Bestimmungen aussehen wenn sie Weltweit einheitlich sein sollten?
Wir beschweren uns über den Schei..ss in Europa und über den Mist hier, aber gibt es auch Vorschläge?

Dabei müsste natürlich die Einnahme des jeweiligen Landes mit berücksichtigt werden, also einen gewissen Freiraum für die jeweiligen Länder und ihre spezifischen umstände muss dennoch da sein.

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: sabeidi am 31. Oktober 2017, 12:22:17
Keine Angst mein Lieber, das kommt noch, da gebe ich Dir Brief und Siegel.

Dann mach diese Wette mit der Thai Immigration, die wollen doch nicht den Farang als Gewinner  ;]

Das siehst Du falsch mein Lieber, dabei ist der Falang nur der Verlierer, und die Thais sind die Gewinner.

Du hast die Pointe nicht erfasst, mit Farang warst du gemeint... nicht die Faranggemeinde hier in TH  {--


Ok, das wusste ich nicht das ich mit Falang gemeint war, das ist ja auch ok wenn Du mich dabei meinst.
Ich lebe seit 5 Jahren jetzt hier, und habe hier seit 5 Jahren eine Krankenversicherung, die ich jeden Tag bei der Immi vorweisen kann,
ich denke mal die Immi wäre froh, wenn alle Falangs eine KV so wie ich vorweisen könnten. :] :] :] :]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wonderring am 31. Oktober 2017, 12:26:33
Moin
Zitat
die ich jeden Tag bei der Immi vorweisen kann

Male bitte nicht noch mehr den Teufel an die Wand.... haben wir nicht schon genug Lauferreien? ;]

LG W.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: sabeidi am 31. Oktober 2017, 12:32:18
Moin
Zitat
die ich jeden Tag bei der Immi vorweisen kann

Male bitte nicht noch mehr den Teufel an die Wand.... haben wir nicht schon genug Lauferreien? ;]

LG W.

Ja was glaubst Du den mein Lieber, wie mich das alles ankotzt, alle Jahre Visa, und alle 90 Tage diese beschisssene
Gesichtskontrolle, aber ok, was will man dagegen machen, eben nix. So einfach ist das, wir sind ja hier alle nur
gedulded, und das war es dann. Meine Frau hat damals nach der Heirat in DE sofort 5 Jahre bekommen, da sind
die Deutschen schon etwas freundliche, und kulanter zu den lieben Thais.   
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wonderring am 31. Oktober 2017, 12:45:04
Moin Ja da hast du recht
Zitat
wir sind ja hier alle nur
gedulded, und das war es dann
  Genau solange das "Lametta" stimmt.....

LG W.

Ps die paar Krankenhausrechnungen, die offenbleiben koennen verkraftet werden....wurden sie bisher auch vernachlaessigt.

Aber wenn die hiesige Versicherungswirtschaft stoehnt (wie in Dach) werden bestimmt Lobbyarbeiten auch belohnt und "Hilfspakete" geschnuert.... C--

LG W.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: udo50 am 31. Oktober 2017, 12:54:28
Mahlzeit
Zitat
So sehe ich wie Kiauwan diese Entwicklung auch, es sei denn, der Staat erkennt dieses Problem und versucht eine fuer beide Seiten akzeptable Loesung zu finden, z.B. eine staatl. KRV fuer Expats, oder Vorgaben fuer die Versicherungswirtschaft (Tarife, Basis, Begrenzung etc.)
 

  Meine Meinung IM LEBBE NICHT  {-- :] ;] 
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: malakor am 31. Oktober 2017, 13:19:20
Keine Angst mein Lieber, das kommt noch, da gebe ich Dir Brief und Siegel.

Dann mach diese Wette mit der Thai Immigration, die wollen doch nicht den Farang als Gewinner  ;]

Das siehst Du falsch mein Lieber, dabei ist der Falang nur der Verlierer, und die Thais sind die Gewinner.

Du hast die Pointe nicht erfasst, mit Farang warst du gemeint... nicht die Faranggemeinde hier in TH  {--


Ok, das wusste ich nicht das ich mit Falang gemeint war, das ist ja auch ok wenn Du mich dabei meinst.
Ich lebe seit 5 Jahren jetzt hier, und habe hier seit 5 Jahren eine Krankenversicherung, die ich jeden Tag bei der Immi vorweisen kann,
ich denke mal die Immi wäre froh, wenn alle Falangs eine KV so wie ich vorweisen könnten. :] :] :] :]

Vielleicht kannst du die Police jeden Tag der Immi online zuschicken.    ;D

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: sabeidi am 31. Oktober 2017, 13:22:39
Keine Angst mein Lieber, das kommt noch, da gebe ich Dir Brief und Siegel.

Dann mach diese Wette mit der Thai Immigration, die wollen doch nicht den Farang als Gewinner  ;]

Das siehst Du falsch mein Lieber, dabei ist der Falang nur der Verlierer, und die Thais sind die Gewinner.

Du hast die Pointe nicht erfasst, mit Farang warst du gemeint... nicht die Faranggemeinde hier in TH  {--


Ok, das wusste ich nicht das ich mit Falang gemeint war, das ist ja auch ok wenn Du mich dabei meinst.
Ich lebe seit 5 Jahren jetzt hier, und habe hier seit 5 Jahren eine Krankenversicherung, die ich jeden Tag bei der Immi vorweisen kann,
ich denke mal die Immi wäre froh, wenn alle Falangs eine KV so wie ich vorweisen könnten. :] :] :] :]

Vielleicht kannst du die Police jeden Tag der Immi online zuschicken.    ;D

ich schätze mal, das wird in 300 Jahren wohl möglich sein, aber ich denke, da werden wir beide nicht mehr Leben. ;]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 31. Oktober 2017, 14:16:34
Hallo Ihr Zitat-Verschachtelungs-Verbrecher


Gleich schick ich Euch den TIP-Tiger auf den Hals.

(http://up.picr.de/30807295dw.jpg)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: sabeidi am 31. Oktober 2017, 14:25:57
Hallo Ihr Zitat-Verschachtelungs-Verbrecher


Gleich schick ich Euch den TIP-Tiger auf den Hals.


Der ist ja wirklich süss. ;}
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 02. November 2017, 19:00:42
Bei dem - M - hat nun auch Berlin die Vorgaben von Frankfurt übernommen.

TOURIST VISA M: (60-Tage-Aufenthalt pro Einreise, Gültigkeit 6 Monate, mehrfache Einreise)

vollständig ausgefüllter Visaantrag: die genaue Adresse von mind. einer Unterkunft (genaue Angabe von Hausnummer, Straße, PLZ und Ort) sowie ein Bürge bzw. eine Kontaktperson in Deutschland müssen unbedingt angegeben werden)
    Reisepass im Original
    Kopie der ersten Seite des Reisepasses
    1 biometrisches Passfoto
    Kopie der Flugbestätigung (Hinflug +Rück- oder Weiterflug, Bus- oder Zugticket in das Nachbarland, Hotelbuchung im Nachbarland oder Visum für das Nachbarland) Arbeitsbescheinigung des Arbeitgebers/ Immatrikulationsbescheinigung/ finanzielle Bürgschaftserklärung + Ausweiskopie einer dritten Person (wenn der Antragsteller nicht beschäftigt ist)
    Hotelbuchung von mind. einem Aufenthaltsort

    Vermögensnachweis: Kontoauszug mit einem Mindestbetrag von 5000,00 €
   
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: kiauwan am 07. November 2017, 17:24:31
Erstaunlich ist fuer mich immer das jeder Fluechling in Deutschland (oh, darf man noch Fluechtling schreiben, neuer Begriff der Main Stream Presse ist ja "Schutzsuchende(r)") jegliche aerztliche/ finanzielle Hilfe erhaelt, nur bei Deutschen im Ausland man jegliche finanzielle Hilfe in Not verweigert, mit Not meine ich sowas wie ein Verkehrsunfall etc. oder wie gerade bei dem englischen Paar in Phuket wo der mann vermoebelt wurde.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: tom_bkk am 07. November 2017, 23:23:22
Tja wir sind so  }{
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: asien-karl am 08. November 2017, 11:03:04
Tja wir sind so  }{
Ja wir sind Sau Blöd das wir uns das gefallen lassen!  {[
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 08. November 2017, 11:31:44
... oder wie gerade bei dem englischen Paar in Phuket wo der mann vermoebelt wurde.

der wurde gar nicht vermoebelt, er fiel vom Balkon und erfand dann die Ueberfallgeschichte, aber eben zu wenig gut  ;]

http://thailandtip.info/2017/11/08/ueberfall-auf-den-britischen-touristen-auf-phuket-entpuppt-sich-als-eine-luege/
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 08. November 2017, 11:46:17
Bei Englaendern wundert mich ueberhaupt nicht's mehr  >:
Titel: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Helli am 08. November 2017, 17:15:30
Gestern neues Visum für unseren jährlichen TH-Urlaub in meinem Reisebüro bestellt.
Neu: zu dem bisher üblichen Antragsformular (mit 1 Bild) und dem Pass wurde ein Rentenbescheid verlangt (ersatzweise eine Kopie vom Pass der Gemahlsgattin)!  --C
Wer verursacht eigentlich solche "Gedankengänge" in der thail. Verwaltung? Wäre ich nicht "gebunden", würde ich doch nicht mehr dahin fliegen! Alternativen gibt es doch genug! :(
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Helli am 08. November 2017, 17:23:32
Bei Englaendern wundert mich ueberhaupt nicht's mehr  >:
Das Problem sind wohl die ungenauen britischen Verbraucherschutzgesetze.
Die Hoteliers in Südeuropa (Spanien/Mallorca) leiden besonders darunter und haben bereits in der Presse angekündigt, keine britischen "Gäste" mehr aufzunehmen.
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/mallorca-britische-touristen-zocken-hotels-mit-durchfall-masche-ab-a-1168454.html
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: asien-karl am 08. November 2017, 19:12:29
Alternativen gibt es doch genug! :(

Wenn di das festgestellt hast, warum machst du dan so ein Gesicht???
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wonderring am 13. November 2017, 16:12:16
Moin
Zitat
Wäre ich nicht "gebunden", würde ich doch nicht mehr dahin fliegen! Alternativen gibt es doch genug! :(

Das Gesicht kommt evtl. zustande, da man "sein Klotz am Bein" wahrnimmt?  ;]   Was soll's , wie bei sovielen hier, kann man vieles nicht aendern, aber das durchaus... (nehmt es bitte mit Humor) Ich weiss auch wovon ich rede.

LG W.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Steed am 14. November 2017, 01:13:07
@Wondering: Dann erzähl uns doch einmal eine kleine Episode aus Deinem erfahrungsreichen Leben.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Huangnoi am 14. November 2017, 10:19:24
Nö, lieber nicht, der erzählt schon so viel Qutach, das reicht. ;D
Titel: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Helli am 14. November 2017, 18:39:46
Moin
Zitat
Wäre ich nicht "gebunden", würde ich doch nicht mehr dahin fliegen! Alternativen gibt es doch genug! :(
Das Gesicht kommt evtl. zustande, da man "sein Klotz am Bein" wahrnimmt? ;]   Was soll's , wie bei so vielen hier, kann man vieles nicht aendern, aber das durchaus... (nehmt es bitte mit Humor) Ich weiss auch wovon ich rede. LG W.
Das hab' ich jetzt erst registriert. Das Gegenteil ist der Fall, ich liebe meinen "Klotz am Bein" und wir kommen bestens miteinander klar.
Im Prinzip möchte mein "Klotz am Bein" auch nicht mehr nach Thailand (sondern mehr von Europa sehen), aber wir können ja nicht das halbe Dorf (Verwandtschaft) nach DE holen. Das war natürlich auch anders geplant. Ich wollte ursprünglich in TH leben und hab' dafür ein Haus bauen lassen. Aber mein Schatz hat mir nach 2, 3 Besuchen erklärt, dass sie lieber in DE mit mir leben möchte. Sie ist längst in meinem sozialen Umfeld voll integriert, hat einen sie zufrieden stellenden Vollzeitjob und hat die Vorzüge unseres "way of life" (fehlendes Kastensystem, KV, Rente etc.) begriffen. Sie ist auch längst so "farang-versaut", dass sie in thail. Amts- oder Bankstuben auch den Mund aufmacht. Im thail. System ausgebildeter "Befehlsempfänger" ist nicht mehr! Das kommt zwar nicht immer gut an, ist aber zielführender!
Sie kennt zwar die meisten hier im Umfeld lebenden Landsleute, aber hat nur mit wenigen Kontakt (die unter Thais übliche Neid-Debatte geht ihr auf den Senkel). Sie mochte auch nicht ein Thaifähnchen hier ein Jahr lang auf Halbmast hängen!!!
Ich hoffe, dass ich noch viele Jahre mit meinem jungen Klotz am Bein leben darf! :-*
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: rampo am 14. November 2017, 19:33:35
Moin
Zitat
Wäre ich nicht "gebunden", würde ich doch nicht mehr dahin fliegen! Alternativen gibt es doch genug! :(
Das Gesicht kommt evtl. zustande, da man "sein Klotz am Bein" wahrnimmt? ;]   Was soll's , wie bei so vielen hier, kann man vieles nicht aendern, aber das durchaus... (nehmt es bitte mit Humor) Ich weiss auch wovon ich rede. LG W.
Das hab' ich jetzt erst registriert. Das Gegenteil ist der Fall, ich liebe meinen "Klotz am Bein" und wir kommen bestens miteinander klar.


Helli du liest aber schon alles ,   auserdem  ist deine Junge Frau  so wie ich sie noch in errinnerung  habe Dir  Aelteren  Herrn

immer  5 M voraus . ;]

Nur  jeder hat sich seinen Partner  selbst ausgesuch , bei ihm  war es vieleicht zuteilung . :]

Fg.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 14. November 2017, 19:45:55
... bei ihm  war es vieleicht zuteilung . :]

Fuer mich eindeutig der Lacher des Tages   ;}  ;}  ;}
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wonderring am 17. November 2017, 09:33:07
Moin zuHelli #111 ff Bruno Rampo

Zitat
da man "sein Klotz am Bein" wahrnimmt? ;]   Was soll's , wie bei so vielen hier, kann man vieles nicht aendern, aber das durchaus... (nehmt es bitte mit Humor) Ich weiss auch wovon ich rede. LG W.

Ich schrieb , " bitte mit Humor", aus den Antworten sprudelt es "bierernst"! Obwohl es mit "Ironie" von mir gewuerzt war, auch bischen provokant, ueberspitzt dargestellt. Dieser "Zug" war euer!

Ich weiss, das Eure Alle anders sind, ihr die Paradebeispiele zu Hause habt, auf die all diese "liebenswuerdigen Klischees" nicht zutreffen!

Das was ich 'anspielte" koennen nur Leute nachvollziehen, die eben nicht die Ausnahme , sondern die "Regel typische Ehefrau (thai) im Hause haben.

Helli, glaub mir die Sichtweise von mir, kommt auch nicht von ungefaehr.... so gibt es fuer die "typische Thai" nur eine Flugachse,(Ironie AN, muss ja extra betont werden hier) ) die da heisst Th und Heimatland X (Farangehemann).

Bevor man verheiratet war mit einem Farang, existierte ja nur TH (auf der Landkarte), so ist dann noch ein Land dazu gekommen, fuer das man sich interessieren koennte....

Klar etwas laenger zusammen, konnte man auch schonmal eine Urlaubsreise ab von dieser Achse einplanen, fuer 2/3 Wochen, die "Aussicht" auf die die obligatorische 6 Wochen Reise (TH/X) machte dies moeglich! {--

Glaub mir, vor die Wahl gestellt:  entweder Florida oder TH,dann weiss ich , du fliegst, ginge es nach deiner Frau, nach Florida!

Ich weiss fuer mich ginge es in die  andere Richtung, und fuer viele andere Auch!

Ich hoffe jetzt wird es klarer meine Sicht auf die Dinge, denn durchaus kann man diesen "Bremsvorgang" als Klotz wahrnehmen. Zumal der Vorschlag von Euch kam "in ein Nachbarland oder sonstwo hin zu ziehen.

Ein Umzug mit einer Thai nicht nach Th und nicht nach X, ja das waer die "Koenigsklasse" dann. Fast bin ich geneigt zu sagen "aussichtslos"?

Da waere Nachbarland ja noch moeglicher, als sonstwo hin...     Aber glaub mir "eine Hiobsbotschaft fuer die ThaiEhefrau waere meine Entscheidung TH den Ruecken zu kehren, nicht!

Selbstverstaendlich aber ungeachtet der Tatsache "das ich als "Fahrzeuglenker" schon die Richtung bestimme, aber darum ging es ja auch nicht! Auch nicht um Zuteilung lieber Rampo, es ging nur um die Betrachtung an sich....

Hoffe das genuegt, um..... sicher gibts aber wieder das  " ja, aber",  egal ich wollte das nochmal klarstellen. Ich denke mal einige koennen das auch mehr oder weniger so nachvollziehen.

LG W.



Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Heidel am 25. November 2017, 17:23:18
Ich hab' mal eine Frage.

Wenn ich die Visabestimmungen von Deutschland und Österreich vergleiche, gilt für das Rentnervisum für ein Jahr (Non-Immigrant O) in Deutschland ein Mindestalter von 50 Jahren, in Österreich von 55 Jahren.

Stimmen die 55 für Österreich, oder ist das auch 50 Jahre wie in Deutschland?
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: goldfinger am 25. November 2017, 17:32:17
Die Immigration gibt vor 50 Jahre, ob du nun Rentner bist oder nicht. Das gilt für alle Konsulate.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: werni am 25. November 2017, 17:34:35
Wusste ich auch nicht,dass in Oesterreich 55 Jahre verlangt werden.-Aber ruf mal da an ;)  https://www.thaiembassy.at/en/content_page/21-consular-services/388-non-immigrant-visa-o-other-purposes-updated-15-feb-2015.html       Liebe Grüsse ;)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: werni am 25. November 2017, 17:50:40
Konsulat Vorarlberg:-  https://www.thaiconsulate-vorarlberg.at/services/visa-service/  Mindestens 50 ???           http://www.thaiconsulate-salzburg.at/allgemeine-visainformationen/visaarten/non-immigrant-single-entry/  55 --C
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Heidel am 25. November 2017, 18:05:46
Danke schon mal für die Antworten.

Das mit Vorarlberg stimmt mich zuversichtlich, obwohl von einem Langnasen-Konsul unterzeichnet.
In Wien habe ich bei der Botschaft in einem Aushang die 55 Jahre gelesen, auch der Link von werni deutet darauf hin...

In ein paar Monaten werde ich es 100%ig wissen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: franzi am 17. Dezember 2017, 08:35:51
Moin
Zitat
Wäre ich nicht "gebunden", würde ich doch nicht mehr dahin fliegen! Alternativen gibt es doch genug! :(
Das Gesicht kommt evtl. zustande, da man "sein Klotz am Bein" wahrnimmt? ;]   Was soll's , wie bei so vielen hier, kann man vieles nicht aendern, aber das durchaus... (nehmt es bitte mit Humor) Ich weiss auch wovon ich rede. LG W.
Das hab' ich jetzt erst registriert. Das Gegenteil ist der Fall, ich liebe meinen "Klotz am Bein" und wir kommen bestens miteinander klar.
Im Prinzip möchte mein "Klotz am Bein" auch nicht mehr nach Thailand (sondern mehr von Europa sehen), aber wir können ja nicht das halbe Dorf (Verwandtschaft) nach DE holen. Das war natürlich auch anders geplant. Ich wollte ursprünglich in TH leben und hab' dafür ein Haus bauen lassen. Aber mein Schatz hat mir nach 2, 3 Besuchen erklärt, dass sie lieber in DE mit mir leben möchte. Sie ist längst in meinem sozialen Umfeld voll integriert, hat einen sie zufrieden stellenden Vollzeitjob und hat die Vorzüge unseres "way of life" (fehlendes Kastensystem, KV, Rente etc.) begriffen. Sie ist auch längst so "farang-versaut", dass sie in thail. Amts- oder Bankstuben auch den Mund aufmacht. Im thail. System ausgebildeter "Befehlsempfänger" ist nicht mehr! Das kommt zwar nicht immer gut an, ist aber zielführender!
Sie kennt zwar die meisten hier im Umfeld lebenden Landsleute, aber hat nur mit wenigen Kontakt (die unter Thais übliche Neid-Debatte geht ihr auf den Senkel). Sie mochte auch nicht ein Thaifähnchen hier ein Jahr lang auf Halbmast hängen!!!
Ich hoffe, dass ich noch viele Jahre mit meinem jungen Klotz am Bein leben darf! :-*

Helli, bei meiner Wenigkeit wars vor weit einem viertel Jahrhundert aehnlich.
Zitat
Ich wollte ursprünglich in TH leben
und lebe seitdem da.
Sie nicht, also lebt sie in Oesterreich.
Ein paar Jahre spaeter haben wir uns scheiden lassen.

Eine Frau, egal wie fesch, intelligent oder alt, konnte mich noch nie von etwas abhalten.

fr
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Chang am 11. August 2018, 17:12:18
Welche Pflichten könnten eigentlich auf den Bürgen/die Kontaktperson (in Deutschland) zukommen, welcher/e ja zwingend in einem Visaformular (Touristenvisa) mit angegeben werden muß?
Diese Person muß auf dem Visa nicht unterschreiben.

Wenn mir in Thailand etwas passiert, oder ich "Mist" baue (hoffentlich nicht und schon gar nicht bewusst), kann diese Person dann zur Rechenschaft gezogen werden?

Es ist nämlich gar nicht so leicht, jemanden zu finden, der sich blindlings dafür bereit erklärt, ohne zu wissen, was auf ihn zukommt.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wandat am 11. August 2018, 18:54:41
Welche Pflichten könnten eigentlich auf den Bürgen/die Kontaktperson (in Deutschland) zukommen, welcher/e ja zwingend in einem Visaformular (Touristenvisa) mit angegeben werden muß?

Keine, solange diese Person keine Verpflichtungserklärung o.ä. abgibt. Dass irgendjemand seinen Namen auf irgendeinem Formular angibt, verpflichtet ihn nun wirklich zu nichts.

Wo kämen wir denn hin...?
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 11. August 2018, 20:07:38
Welche Pflichten könnten eigentlich auf den Bürgen/die Kontaktperson (in Deutschland) zukommen, welcher/e ja zwingend in einem Visaformular (Touristenvisa) mit angegeben werden muß?

Arzt- oder Krankenhauskosten wenn die eingeladene Person keine eigene Versicherung hat?
Schadensfaelle verursacht durch die eingeladene Person wenn keine Versicherung belangt werden kann?

Keine, solange diese Person keine Verpflichtungserklärung o.ä. abgibt.

Ohne Einladung und einer Kostenuebernahme-Bescheinigung wird wohl keine Botschaft ein Visa ausstellen  :-)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Isan Yamaha am 11. August 2018, 20:26:49
Vor dem Unterschreiben 3 mal lesen !!
Und Krankenversicherung,und haftpflichtversicherung abschließen,sonst hat man die Super A-Karte gezogen!

                                                         https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/buergerservice-faq-kontakt/faq/13-verpflichtungserklaerung/606492                                                                                                            (https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/buergerservice-faq-kontakt/faq/13-verpflichtungserklaerung/606492)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Chang am 11. August 2018, 22:56:05
Ich denke, daß ich mich da ein wenig falsch ausgedrückt habe.
Ich meine das Visa, welches ich für Thailand brauche, wenn ich dort länger als 30 Tage bleiben möchte.
Darauf muß auch ein Bürge/Kontaktperson aus Deutschland angegeben werden.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namdock am 11. August 2018, 23:13:14

Wenn der/die Kontaktperson nichts unterschrieben hat gibt es keine Ansprüche von irgendeiner Seite.

Ein Kontaktperson ist für den Fall interessant, sollte dem Reisenden etwas zustossen, das man Ansprechpartner hat.

mfg

Dieter
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wandat am 12. August 2018, 05:38:53
Ich denke, daß ich mich da ein wenig falsch ausgedrückt habe.

Nein, Du hast Dich schon ganz richtig ausgedrückt ;)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Chang am 12. August 2018, 11:21:07
Vielen Dank für die Antworten.  {*

Es ist schon ein paar Jahre her, als ich das letzte mal ein Visum für die Einreise nach Thailand brauchte.
Da habe ich aber nie einen Bürgen aus Deutschland eingetragen.
Die Konsulate in Stuttgart (postalisch beantragt), oder in München haben dies auch nie bemängelt.
Weil man nun aber weder in Stuttgart, noch in München das Visum per Brief beantragen kann, brauche ich es diesmal  von Berlin auf dem Postweg.
Und die weisen auf diesen Punkt des Bürgen aus Deutschland auch ganz explizit auf ihrer Homepage darauf hin.

Ich habe mir das aber fast so vorgestellt, daß diese Person eigentlich keine rechtlichen Pflichten hat, weil sie ja nirgendwo etwas unterschreibt.
Also ist dies mehr oder weniger sinnfrei.  --C
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Don Patthana am 12. August 2018, 12:29:53

Und die weisen auf diesen Punkt des Bürgen aus Deutschland auch ganz explizit auf ihrer Homepage darauf hin.


Bürge bzw. eine Kontaktperson steht da
Die wirst du doch haben .
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Burianer am 12. August 2018, 13:47:49
Zitat
   Ich meine das Visa, welches ich für Thailand brauche, wenn ich dort länger als 30 Tage bleiben möchte.
und was ?
wenn ich laenger als 30 Tage hier bleibe  und ein Hotel gebucht habe, wer ist dann der Garant ?   
Habe das gerade mit dem Konsulat so gemacht.
Die wollten eine Garantieuebernahme meiner nicht angetrauten Frau  {[   {+  ( siehe vorher, lebe seit 12 Jahren hier in Thailand )  {+
habe kurzerhand ein Hotel in Patty gebucht und gleich darauf wieder storniert  }}
Buchung ausgedruckt und beim Konsulat abgeben, alles ok  {:}
Sind eben thailaendische VORschriften  :-X 
Frueher gabs das nicht.
Frage mich, woher solche Massregeln kommen,  weiss aber, dass zig andere Thailand ausnutzen, damit eruebrigt sich solch eine Frage.
Die anstaendigen/ normalen  Menschen/ Touristen  haben darunter zu leiden  {[
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Chang am 12. August 2018, 14:42:21
Hallo Buri,

das ist der Bürge in Thailand. Ist mir schon klar.
Ist aber ganz was anderes, als der Bürge/die Kontaktperson in Deutschland.

Das sind 2 paar Stiefel.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Verschiedenes/Visaformular.jpg)

Da kannste wahrscheinlich auch jede x-beliebige Person eintragen.
Wenn die aber von der Botschaft einmal auf die Idee kämen, diese Person zu kontaktieren und diese dann auch von nix weiß, dann war's das dann vermutlich mit dem Visum.
Auf das lasse ich mich nicht ein.
Ich will ja nur dieser Person die Angst nehmen können, daß sie evtl. für irgendetwas in Regress genommen werden kann.
Vielleicht denke ich aber nur ein wenig zu bürokratisch, aber schon alleine das Wort "Bürge" genieße ich mit Vorsicht.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Chang am 12. August 2018, 15:08:30
Ich habe mir gerade die Visaformulare auf den Homepages der anderen Konsulate in Deutschland angesehen.
Die sind durchwegs unterschiedlich.
Für ein Visa beim Konsulat in Essen, braucht man bspw. überhaupt keinen Bürgen/Kontaktperson anzugeben. Weder von Thailand, noch von Deutschland.  Da muß man nicht einmal den Aufenthaltsort in Thailand angeben. ???
Das ist nur für ein Business-Visa erforderlich.
Beantragung geht aber nur persönlich, oder über eine Visa-Agentur.

Na ja, nächstes Jahr fliege ich wieder öfters, aber dann nur eben maximal 30 Tage pro Aufenthalt.
Titel: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Helli am 12. August 2018, 15:25:37
Ein Kontaktperson ist für den Fall interessant, sollte dem Reisenden etwas zustossen, das man Ansprechpartner hat.

mfg

Dieter
Ich buche meine TH-Besuche seit eh und je im Reisebüro und die besorgen mir auch immer das entsprechende Visum (gehört dort zum Service und kommt aus Essen). Letzten Winter auch hier erstmalig die Frage nach einer Pass-Kopie von meiner natürlich mitreisenden Gemahlin (die ja selbst kein Visum braucht). "Unsere" lieben Thais in den Konsulaten in Deutschland überschlagen sich in sinnbefreitem Aktionismus, ihr eigenes Land "sauber" zu halten. Sie haben eben das schlechte Beispiel direkt vor der Nase! Daher hab' ich kein Problem damit!
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namtok am 13. August 2018, 04:54:55
Als es das Münchner Honorarkonsulat noch gab, war dieser Punkt 'Local Guarantor' noch mit "Adresse des Reisebüros oder Reiseveranstalters" übersetzt.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Blackmicha am 13. August 2018, 08:43:39
Nun mal Butter bei die Fische : Sind ja fast alles gestandene Money Füchse hier - wer hat denn schon das 10 Jährige Visa beantragt bzw bekommen und wie ist es gelaufen ?
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Burianer am 13. August 2018, 09:07:27
 ???   
Zitat
   1.3 The applicant must submit their bank statement with a minimum balance of 3 million THB or evidence of a minimum monthly income of 100,000 THB   
    ist ja nur ne Kleinigkeit  :]

  http://www.richardbarrow.com/2016/12/long-stay-thai-visa-for-senior-tourists-to-be-extended-to-10-years/    (http://www.richardbarrow.com/2016/12/long-stay-thai-visa-for-senior-tourists-to-be-extended-to-10-years/)

Die meisten Farangs bekommen ja hoffentlich  pro Monat mehr als die  geforderten 100 000 Bath   ;]    oder ?
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Blackmicha am 13. August 2018, 09:10:38
Wenn ich mich so umschaue in der Forenwelt , GARANTIERT , besonders die ACH ler .

100.ooo hatte ich schon vor 15 Jahren bei Beer Singh  }}
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Non2011 am 13. August 2018, 18:27:41
Selbst wenn ich diese 100.000.- Bath monatlich etc. etc. in der Portokasse hätte - dann ausgerechnet Thailand  {[

Es gibt andere Domizile mit weit mehr an Lebensqualität ( zum Beispiel sind nicht täglich d. kurzen Hosen notwendig ) auf diesem Globus.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Huangnoi am 13. August 2018, 22:26:32
Na ja, 100.000 vor 15 Jahren, kann ja jeder behaupten, genau so wie, meine PKV ist die beste und erhöht niemals die Prämien.

Ich lach mich schlapp über diese großkotzigen Spinner.... :] :] :] :] :]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: micha3012 am 26. September 2018, 07:42:36
Gestern bei der Immigration in Pattaya! :o
Für mich und meine Frau,beide Deutsch,war Gestern der Tag die Jahresvisa zu Erneuern.
Alles Dabei was Benötigt wird,wie die letzten Jahre auch. :)
Dann,alles sah so gut aus,teilte uns die Mitarbeiterin mit das unsere Eheurkunde nun auch noch neben der Beglaubigung durch Konsulat oder Botschaft eine Legalisierung durch das Department of Consular Affairs in Bangkok benötigt. :o
Und das nach etlichen Jahren in Thailand.
Also,ich weiß nicht wie es an anderen Orten gemacht wird aber Deutsch-Deutsche Ehepaare die in der Immigration Pattaya Vorstellig werden,sollten diese neue Regel vielleicht Beachten.

Was danach kam kommt dann wohl eher in den "ich Ärgere mich"Treat. {[
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 26. September 2018, 08:40:27

@micha3012

das hatte ich vor Jahren schon mit meiner inzwischen verblichenen Ehefrau.

Einfach ein paar Tage zuwarten und möglichst danach trachten, einen anderen Beamten zu erwischen, wirkt Wunder...

Die Dame hatte offenbar schlechten Sex oder schlecht geschlafen, so eine Vorschrift gibt es schlicht und ergreifend nicht...

 [-]

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: hartmutenton am 27. September 2018, 07:09:29
Und ob es die gibt, schon selbst erlebt Immi Nonthaburi vor 3 Jahren war allerdings meine Rentenbescheinigung von der D- Botschaft, musste von das Department of Consular Affairs in Bangkok Legalisiert werden.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 27. September 2018, 07:34:10
Und ob es die gibt, schon selbst erlebt Immi Nonthaburi vor 3 Jahren war allerdings meine Rentenbescheinigung von der D- Botschaft, musste von das Department of Consular Affairs in Bangkok Legalisiert werden.

Hallo????

Wir sprechen von einer Legalisierung der Ehe nach Deutschem Recht von zwei Deutschen Staatsbürgern und NICHT von einer Rentenbescheinigung  {:}


Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. September 2018, 08:19:16
Eine Überbeglaubigung (Legalisierung) ist eine Echtheitsbescheinigung im internationalen Rechtsverkehr und damit für jede ausländische Urkunde möglich.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: namtok am 27. September 2018, 12:13:09
Die Bestimmung mit der Ueberbeglaubigung wird wohl schon laenger im Gesetzestext stehen aber nur seit neuerem strikter angewandt.

Schliesslich wird in D fuer das Aufenthaltsrechtuch auch  nur eine legalisierte Heiratsurkunde bei Eheschliessung im Ausland anerkannt, warum soll das umkekehrt nicht gelten ?
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: micha3012 am 28. September 2018, 06:33:26
 :)Also,kurzer Zwischenbericht. ;}
Die Visa haben wir nun Erhalten,ohne die Überbeglaubigung durch das Department of Consular Affairs.
Aber auf eine Lagalisierung unserer Heiratsurkunde besteht die Immigration Pattaya weiterhin.
Hier kommt nun der "ich Ärgere mich"Treat in`s Spiel. {[
Da sagt mir die Immigrationmitarbeiterin die übersetzte und vom Konsulat beglaubigte Eheurkunde ist in Ordnung und ich
kann damit zum Department in Bangkok.

In Bangkok angekommen wird mir im zuständigen Büro Gesagt"NEIN ERST DAS NEUE VISA"und eine zusätzliche erneute Beglaubigung durch Botschaft oder Konsulat.  {[
Somit wieder nach Hause ohne Erfolg. :'(

Am nächsten Tag zu Herrn Konsul Hofer in Pattaya und da mal nachgefragt.
Da,für unserer Eheurkunde noch die Beglaubigung mit Stempel von Österreich erfolgte ist die Forderung einer neuen Beglaubigung der Urkunde in Ordnung,mit Deutschem Konsulat-Stempel.
Also,müssen wir uns noch einen Tag Bangkok an´s Bein binden!

Somit sei Festgestellt:Nicht auf die Angaben und Empfehlungen verlassen,immer auf Probleme vorbereitet sein und immer daran Denken"DIE SIND SO".
Dann klappt das auch ???Vielleicht.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 28. September 2018, 07:06:56
:)Also,kurzer Zwischenbericht. ;}
Die Visa haben wir nun Erhalten,ohne die Überbeglaubigung durch das Department of Consular Affairs.
Aber auf eine Lagalisierung unserer Heiratsurkunde besteht die Immigration Pattaya weiterhin.

Wir haben damals sofort nach der Landung in Bangkok die Heiratsurkunde aus der Schweiz in Bangkok legalisieren lassen, null Problem, es dauerte aber, wir waren ja nicht alleine da, samt Koffer.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: micha3012 am 28. September 2018, 07:37:56
Wie wir Damals in Thailand ankamen war eine Überbeglaubigung durch das Department for Consular Affairs kein Thema.
Über Jahre hinweg wurde die Eheurkunde anerkannt. :D
Nun eben nicht mehr und eine Beglaubigung durch genanntes Department wird von uns gefordert.
Nach Auskunft durch das Department beträgt die Bearbeitungszeit bis zu einer Woche. --C
Außer man kommt gleich Morgen´s bis 9.00?und Beantragt und Bezahlt eine Eilbearbeitung.Die kann man dann am gleichen Tag wieder Abholen.Hoffen wir! ???
Aber ich werde mal schauen wie der Ablauf ist.Man weiß ja nie so genau wie es Läuft.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 28. September 2018, 07:50:55
Wie wir Damals in Thailand ankamen war eine Überbeglaubigung durch das Department for Consular Affairs kein Thema.

Uns wurde gesagt, dass man dies machen muss, wenn man spaeter in Thailand bleiben will.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 28. September 2018, 07:51:07
@micha3012

richte dich auf eine gröbere Menschenmenge ein...

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: micha3012 am 28. September 2018, 08:11:05
@Suksabei

Vielen Dank für die Antworten an alle.
Wie ich am Dienstag Nachmittag auf dem Department aufschlug war es Leer.
Nach zehn Minuten war ich auch schon an der Reihe.
Liegt wohl auch daran,das es schon ca 15.00 war.
Die Mitarbeiterin sagte mir aber auch das über e-mail Vorbereitungen zum Termin und Bearbeitung getroffen werden könnten.
Mal sehen was es damit auf sich hat.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: micha3012 am 08. November 2018, 07:22:56
ENDLICH,
 {*haben wir die Legalisierung durch das Department of Consular Affairs für unsere Eheurkunde.
Der Weg war Steinig und Beschwerlich hatte aber ein wirklich angenehmes Ende. :D
Beim zweiten Versuch mit neuer Übersetzung und Beglaubigung durch das Konsulat Pattaya hat es,durch nette Hilfe der Deutschen Botschaft
und unkomplizierter Bearbeitung im neuen Office des Department in der Metrostation Khlong Thoei,geklappt. {*

Das war jedoch nicht der Service in Cheng Watthana,denn die haben Moniert,das auf der zweiten Seite nur ein Stempel des Konsul war und keine Unterschrift.
Ich soll zur Botschaft und dann kann ich ja nachmittag Wiederkommen. --C

Ich zur Botschaft und komme da 11.50 Uhr an.GESCHLOSSEN! ???
Nach Anfrage an der Pforte bat man mich noch etwas zu Warten da gerade Mittagszeit ist.
Zu meinem Glück kam dann Frau Noklok Mitarbeiterin in der Passstelle vom Mittag.
Diese Benachrichtigte die zuständige Bearbeiterin Frau Oloffs und schon wurde mir Geholfen.
Dann gab es auch noch den Tipp das neue Office des Department zu Nutzen.Nur wenige Minuten von der Botschaft entfernt.

Also nix wie hin.Was soll ich Sagen,lauter junge Leute an den Schaltern und um 15.00 Uhr konnte ich meine Unterlagen wieder Abholen.
Sehr Freundlich und Hilfsbereit. ;}Kann ich nur Empfehlen.

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 19. Dezember 2018, 07:23:52
Diese Bestimmungen gibt es.
https://www.focus.de/reisen/experten/thailand-welches-visum-braucht-man-um-laenger-zu-bleiben_id_10081412.html
Quelle: www.focus.de
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: kiauwan am 19. Dezember 2018, 10:36:25
ich denk mal maximum 2 Jahre dann wird jeder bei der Einreise oder Visaverlaengerung seine "Hundemarke" mit QR Code bekommen, die jeder Polizist dann scannen kann und es ihm sofort Bild und Daten usw anzeigt.... das is dann fast so gut wie das Armbaendchen mit Chip was man mal wollte
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 24. Dezember 2018, 07:40:05
Non Immigrant Visa O-A nur noch mit Krankenkassenversicherung.
http://www.nationmultimedia.com/detail/breakingnews/30360990
Quelle: www.nationmultimedia.com
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 24. Dezember 2018, 09:44:29
Non Immigrant Visa O-A nur noch mit Krankenkassenversicherung.

Bisher sind das nur Vorschläge eines Ausschusses. Siehe auch
>> http://thailandtip.info/2018/12/24/wird-die-krankenversicherung-fuer-auslaender-mit-einem-ein-jahres-visum-obligatorisch/ <<
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 24. Dezember 2018, 09:56:40
Ob das kommt oder nicht, eine Frage der Zeit.

Wir mussten letzte Woche im ZOLL in LAEM CHABANG
ein Paket aus der SCHWEIZ abholen.

Seit dem letzten mal (2015) ist da die "Uebergabe" neu
organisiert, viele (auch neue) ZOLL-Bestimmungen klar
und deutlich an der Wand, auch in Englisch, angegeben.

Fuer manche Einfuhr-Ware muss zuerst bei einer zustaendigen
Behoerde/Ministerium, ein Bewilligung eingeholt werden.

- Lebensmittel
- technische Geraete
- usw.

Es wird immer "enger".

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: peter1 am 27. Dezember 2018, 13:36:26
zum thema verpflichtende kv fuer langzeit visa inhaber :

1. bezieht sich der neue vorschlag nur als zusatz auf non-o a visa oder auch auf non-o m, pe visa thai elite card ???

2. die meisten langzeitler haben den status inne a. extension of stay based on retirement b. marriage to a thai national  12 monate ,
beide kategorien stellen keine visa dar im rechtlichen sinne.greift die kv pflicht hier auch ????

mfg
peter1
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 27. Dezember 2018, 16:41:49
Meiner Meinung nach nicht, denn es geht nicht um Non IM O oder von Verlaengerungen irgendwelcher Aufenthaltsbewilligungen. Sondern es geht um Non IM O-A Visa Antraege.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 27. Dezember 2018, 17:30:31
Noch sind es nur ungelegte Eier!
Und wenn sie denn mal wirklich gelegt sein sollten, dann wird jede thailändische Immi (bzw. die bearbeitenden Beamten) diese Verordnungs-Eier eigenwillig hin und her rollen.
Dann kommt es noch auf die Tagesform an, wie man sich selber aufführt, ob der Beamte gerade im Lotto gewonnen hat oder nicht usw.

Übrigens
Als total angepasster Farang überlege ich mir schon lange, ob ich mir nicht beim Mönch meines Vertrauens ein Immi-Glücks-Amulett auf Dauer kostenpflichtig ausleihe.  ???
Kaufen geht ja offiziell nicht.  :-)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: jorges am 27. Dezember 2018, 17:41:24
Aber bloss nicht vergessen, das Amulett regelmaessig neu aufzuladen.

Sollte dann eigentlich einwandfrei funktionieren.

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 27. Dezember 2018, 18:24:37
 :-)  ...   [-]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Patthama am 28. Dezember 2018, 15:19:23
Kann mir nicht vorstellen,dass die Versicherungen grosses Intresse zeigen werden, ueberwiegend aeltere Kunden aufzunehmen.Die versuchen  ja jetzt schon z.T. Kunden, die hohe Kosten verursachen, wieder  los zu werden.

Schaun mer mal wuerde der Kaiser sagen.
Es wird  meistens in TH,  nicht alles so heiss gegessen ,wie es gekocht wird
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: durianandy am 28. Dezember 2018, 18:11:46
da braucht es nichts zu schauen,dass kommt über kurz oder lang.Die Kosten bleiben doch bei den Krankenhäusern hāngen gerade wenn man erstmal soweit ist dort angekommen zu sein und hinterher nicht zahlen kann.
Ohne KV wird auch hier in TH die Schlinge immer enger gezogen.
ES WERDEN SICH SO,SEHR VIELE ASEAN EINWANDERER VOM HALS GEHALTEN WENN DIE LATTEN IMMER HÖHER GELEGT WERDEN.
Oder glaubst Du es geht noch um ein paar alte Rentner,dass ist dann gleich die Masse, die mit aussortiert wird.

durianandy
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 28. Dezember 2018, 19:13:47

Die Problematik, die ich bei diesem Thema und euren Kommentaren sehe:

IHR seid gar nicht die Zielgruppe, wenn, dann eher ein Kollateralschaden!

Diese Aktionen zielen doch in erster Linie auf tausende Pakistani, Inder, Afrikaner und sonstige "monetär Minderbemittelte", die aber durchaus

in der Lage sind, sich durch illegale (vielfach kriminelle) "Arbeit" hier im LoS durchs Leben zu schlagen...

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: durianandy am 28. Dezember 2018, 20:00:32
da braucht es nichts zu schauen,dass kommt über kurz oder lang.Die Kosten bleiben doch bei den Krankenhäusern hāngen gerade wenn man erstmal soweit ist dort angekommen zu sein und hinterher nicht zahlen kann.
Ohne KV wird auch hier in TH die Schlinge immer enger gezogen.
ES WERDEN SICH SO,SEHR VIELE ASEAN EINWANDERER VOM HALS GEHALTEN WENN DIE LATTEN IMMER HÖHER GELEGT WERDEN.
Oder glaubst Du es geht noch um ein paar alte Rentner,dass ist dann gleich die Masse, die mit aussortiert wird.

durianandy


Die Problematik, die ich bei diesem Thema und euren Kommentaren sehe:

IHR seid gar nicht die Zielgruppe, wenn, dann eher ein Kollateralschaden!

Diese Aktionen zielen doch in erster Linie auf tausende Pakistani, Inder, Afrikaner und sonstige "monetär Minderbemittelte", die aber durchaus

in der Lage sind, sich durch illegale (vielfach kriminelle) "Arbeit" hier im LoS durchs Leben zu schlagen...



genau auf den Pkt. gebracht @ Suksabai
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: boehm am 28. Dezember 2018, 21:29:00
Zitat
genau auf den Pkt. gebracht @ Suksabai

Sehe ich ganz genaus so....!!   {* {* }} }} ;}
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Kern am 06. Januar 2019, 15:16:09
Starker Tobak!

Zitat
Thailändische Einwanderungsbehörde gibt neue Anforderungen für Rentner- und Heiratsvisa bekannt

Bangkok. Die thailändische Einwanderungsbehörde hat neue Anforderungen für Ausländer bestätigt, wenn sie eine Verlängerung des Aufenthalts beantragen, die auf Ruhestand, Heirat oder Elternschaft eines thailändischen Kindes beruhen.
---
Bei (thailändischen) Familienangehörigen (also Ehepartner und/oder Kind)...
Nötig ist der Nachweis eines Jahreseinkommens, das nicht weniger als 40.000 Baht pro Monat eines ausländischen Vaters, einer Mutter oder eines Ehepartners entspricht.
---
(Für Rentner/Pensionäre)
Für die Verlängerung des Aufenthalts aufgrund eines Ruhestands von höchstens 1 Jahr ist ein durchschnittliches Monatseinkommen von 65.000 Baht erforderlich.
---
Bescheinigung einer thailändischen Bank, die durch Kontoauszüge belegt ist, aus denen hervorgeht, dass die Rente monatlich für mindestens 12 Monate auf das Bankkonto des Rentners überwiesen wird.
---
Die Botschaften kündigten an, dass sie die (Einkommens-) Bescheinigungen ab Januar 2019 nicht mehr ausstellen würden, weil die thailändische Einwanderungsbehörde von ihnen verlangte, das Einkommen aller Personen, die sich um die Bescheinigungen bewarben, offiziell zu überprüfen.

Der ganze Artikel >> http://thailandtip.info/2019/01/06/thailaendische-einwanderungsbehoerde-gibt-neue-anforderungen-fuer-rentner-und-heiratsvisa-bekannt/ <<

---
Die Zusätze in Klammern sind von mir.
Soll für diese beiden Versionen der Jahresvisa gelten und wohl ab 2020 in Kraft treten. Anscheinend nix mehr mit 800.000 (oder 400.000) Baht auf Bank!

Meine Meinung
Zwar wird nix so heiß gegessen wie gekocht.
Aber wenn dieses Putschisten-Regime das wirklich so hart durchsetzt, dann sind dessen Führer sogar noch kurzsichtiger und dämlicher, als ich bisher denke.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 06. Januar 2019, 15:42:23

WENN das so durchgezogen wird, können die mich kreuzweise!

Ich werde mir sicher nicht die Pension direkt auf mein thailändisches Konto überweisen lassen, ich sammle in A.

Wäre ja gespannt, wenn ich der Immi mein Bankbuch mit - sagen wir mal - 5 oder 10 Mio Baht auf den Tisch knalle, was die dazu sagen...

Aber warum den Kopf jetzt schon schwer machen - wie man ja weiss, auch in Thailand sind Gesetze dazu da, um umgangen zu werden...

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: jock am 06. Januar 2019, 15:59:44
Doch es wird so heiss gegessen.

Bei Verlaengerung meiner Aufenthaltsbewilligung am 24.12.2018 wurde der Nachweis des
Eingangs der mindestens 800.000 THB verlangt.

Selbstverstaendlich auf das namentlich eigene Konto und nicht etwa auf das Konto der
Partnerin.

Hat man das Depot von 800.000 THB eingerichtet,muss man trotzdem die entsprechenden
Geldeingaenge nachweisen.
Baut man das Depot ab,muss man es 3 Monate vor dem Faelligkeitstermin der Verlaenger-
ung wieder aufgefuellt haben.

Sparfuechse,die bisher das Einkommen von 800.000 THB durch Konsulat oder Botschaft be-
staetigt bekommen haben,aber zum Leben keine 800.000 THB benoetigen,werden vermutlich
trotzdem die 800.000 THB als Geldeingang im Bankbuch nachweisen muessen.

Damit ist eine gute Gelegenheit,dass sich die Finanz,zumindest die Einkommensteuer fuer die
800.000 THB holt,geschaffen.

Vielleicht muss man sich wegen der Steuer gar nicht zum Finanzamt bemuehen und kann die
Steuerleistung gleich bei der Verlaengerung bei der Immigration abfuehren.
Kompliziert wird es vielleicht,wenn man im Heimatland Steuern leistet,womoeglich Absetzbe-
traege geltend macht und Thailand einfach darueberfaehrt.

Das Doppelbesteuerungsabkommen,dass Thailand faktisch mit allen Laendern hat,gibt eine
starke Position her,um das durchzudruecken.

Kommt das und kommt auch die Pflichtkrankenversicherung,verteuert sich das Leben in Thailand
fuer viele Kollegen,empfindlich.

Jock

@Suksabai

Wenn du 10 Mio THB auf deinem Bankbuch hast,beeindruckt sie das nicht,denn der Kontostand
beweist nicht den tatsaechliche Eingang bzw. Verwendung der ominoesen 800.000 THB.des laufen-
den Jahres.
( Ausser beim ersten Mal,als das Geld auf dem Konto gelandet ist).



Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: goldfinger am 06. Januar 2019, 16:14:36
Es geht hier doch einzig und allein um diejenigen, die bisher bei ihrer Botschaft eine eidesstattlich Erklärung über ein Fantasieeinkommen abgegeben haben und diese dann von der Botschaft amtlich beglaubigt wurde, dies alles ohne jemals Hinterfragt worden zu sein. So gehandhabt von den Britten, Aussis und Amis und noch einigen mehr.

Wenn eine Botschaft das wirkliche Einkommen bestätigt (zB. CH und ich glaube auch D+A) ist es kein Problem. Somit dürften auch die bestehenden Depots weiterhin anerkannt werden.

Zitat
2,22

Für die Verlängerung des Ruhestandes von höchstens 1 Jahr ist ein durchschnittliches Monatseinkommen von B65.000 erforderlich.

1. Nachweis der Rente Wie oben 2

2. Nachweis der Einkünfte einer ausländischen Botschaft oder eines Konsulats.

https://www.thaivisa.com/forum/topic/1076642-thai-immigration-reveals-new-requirements-for-retirement-marriage-extensions-visas/ (https://www.thaivisa.com/forum/topic/1076642-thai-immigration-reveals-new-requirements-for-retirement-marriage-extensions-visas/)

Zudem hat Thailand bis jetzt einen sehr groszügigen Besitzstand gewährt. Wer vor der Regelung 400'000/800'000 eingereist ist musste sein Depot nie erhöhen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Philipp am 06. Januar 2019, 16:20:45
Sollten meine 800.000 die schon über 5 Jahre auf dem gleichen Konto stehen ohne Bewegung, außer diesem minimalen Zinszugang, nicht mehr anerkannt werden und man einen Eingang von monatlich 65.000 vorweisen muß, dann mach ich mir ein neues Konto bei der Bank auf und überweise monatlich von diesem 800.0000 Bahtkonto die Summe auf das neue Konto.
Kann also einen Nachweis über ein monatliches Einkommen auf diesem Konto nachweisen.
Oder verlangen die, das Geld muß vom Ausland kommen ?


Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: jock am 06. Januar 2019, 16:43:06
@Philipp

Man kann derzeit nicht ausschliessen,dass die Immigration den Eingang des Geldes aus
dem Ausland kommend,erwartet.

Ein Bekannter,der weder eine Rente von 65.000 THB, noch eine Deposit auf der Bank hat,
hat die Absicht,ein Grundstueck,das er auf den Namen seiner Partnerin (nicht Ehefrau) mit
seinem Geld vor Jahren um 1 Mio THB gekauft hat,um 2,3 Mio zu verkaufen.

Der Preis scheint realistisch zu sein.

Davon will er die 800.000 THB ins Depot legen,um die Voraussetzung fuer das "Jahres-
visum" zu erhalten.

Da ist aber Vorsicht geboten,weil die Frage aufkommen koennte,warum kommt das Geld
vom Inland und damit verbunden ist der Verdacht,dass er womoeglich illegal gearbeitet hat.

Kommt es tatsaechlich dazu,dass das Geld aus dem Ausland kommen muss,hat auch der
nette Service,sich schnell 800.000 THB von einer Agentur fuer 3 Monate auszuleihen,aus-
gedient.

In dem Fall,wird das nette Lokal in Uttaradit,namens New York New York,wohl schliessen
muessen.

Jock
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 06. Januar 2019, 16:46:00
Sollten meine 800.000 die schon über 5 Jahre auf dem gleichen Konto stehen ohne Bewegung, außer diesem minimalen Zinszugang, nicht mehr anerkannt werden und man einen Eingang von monatlich 65.000 vorweisen muß,
dann mach ich mir ein neues Konto bei der Bank auf und überweise monatlich von diesem 800.0000 Bahtkonto die Summe auf das neue Konto.

Kann also einen Nachweis über ein monatliches Einkommen auf diesem Konto nachweisen.
Oder verlangen die, das Geld muß vom Ausland kommen ?

Das geht aber NICHT !

Die "Ueberweisung" muss aus dem AUSLAND nach THAILAND kommen !   ;]

Wenn du das trotzdem so machst, sind das "Einnahmen" innerhalb THAILAND
und du erfuellst den "Tatbestand", dass du hier "arbeitest".

Machst du aber nicht, auch hast du kein "WORKPERMIT"   ;)


Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 06. Januar 2019, 16:48:16
@Jock

Genau so ist es.    {*

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 06. Januar 2019, 16:50:16
Es heisst Jahreseinkommen von 40"000 (65"000).
Wenn ich Steuern bezahle (Frau) und versteuere 40"000 (65"000), dann habe ich (Frau) ein Jahreseinkommen  ;)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: jock am 06. Januar 2019, 16:58:27
@dolaeh

Du hast dich verschrieben.Du meinst Monatseinkommen 40.000 / 65.000 THB.

Hat jemand auf Basis Heiratsvisum die Aufenthaltsbewilligung erwirkt,sind die
etwaigen Steuern zu vernachlaessigen.

Bei 800.000 THB Einkommen,wird sich die Summe der abzufuehrenden Steuer
(so es kommen sollte),bei 50.000 THB liegen.

Genau berechnet habe ich das nicht,aber ich schaetze,unter Einbeziehung der
Freigrenzen,dass wir bei dieser Summe landen werden.

Jock
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 06. Januar 2019, 17:09:18
@ Jock ja Monatseinkommen  ;D
Wir hatten seit 2006 einen Laden, der uns ein Einkommen von 40"000 einbrachte, was wir auch versteuert haben. Auf Grund dessen, erhielt ich ein Jahresvisum.
Nach ein paar Jahren aenderte das, es wurden fuer mich (uns) 400"000 Baht verlangt, bis heute.
Was ich damit sagen will ist, was auch immer sie wollten, sie kriegten es von uns (mir)  ;)
Also es geht so oder so, sonst waere ich ja nicht mehr hier.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Patthama am 06. Januar 2019, 18:56:15
Ich denke mal Goldfinger liegt mit seinem Beitrag 171 richtig.
Das sogenannte Rentnervisum kann man ja ab 50 J. beantragen.Wer aber bekommt in diesem Alter schon ein eine Rente?Es hat auch noch niemend hier geschrieben,wo es stehen soll,dass die Regel mit  800.000.Baht auf einem Thai Bankkonto abgeschaft wird.

Leute bleibt gelassen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 06. Januar 2019, 19:16:20
Die "Ueberweisung" muss aus dem AUSLAND nach THAILAND kommen !   ;]

Wo steht das geschrieben?

Zinsertraege aus in TH angelegtem Kapital braucht kein "Work Permit".
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 06. Januar 2019, 20:23:10

Für mich steht fest:

bevor es dafür keine offiziell amtliche Verlautbarung gibt, ist das wieder mal ein Sturm im Wasserglas...

Und ungelegte Eier sollte man nicht bebrüten...

 C--

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Don Patthana am 06. Januar 2019, 22:34:27

Für mich steht fest:

bevor es dafür keine offiziell amtliche Verlautbarung gibt, ist das wieder mal ein Sturm im Wasserglas...

Und ungelegte Eier sollte man nicht bebrüten...

 C--

Leider nicht, siehe Tip Zeitung

 Diese Woche habe ich Vorstellungstermin und gerade erst Bankkonto auf meinen Namen eingerichtet
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 06. Januar 2019, 23:52:59
Die neuen Bestimmungen beziehen sich, soweit ersichtlich ist, nur darauf, dass Langzeitaufenthalter, die bis anhin ein monatliches Einkommen nachwiesen, dies nun ueber ein Bankkonto mit den entsprechenden Transaktionen nachweisen muessen.
Seit etwa 2 Monaten wissen wir, dass verschiedene Botschaften, unter anderem die der USA, GB und Australien seit diesem Monat (Januar 2019) keine Nachweise mehr ausstellen.
Der Grund dafuer ist relativ einfach, diese Botschaften haben die Einkommensverhaeltnisse nicht geprueft, sondern lediglich die Angaben ihrer Landsleute abgestempelt (ist Fakt).

Mein Australischer Kumpel hier, ist genau aus diesem Grunde bei der Botschaft in BKK vor ca. 3 Wochen vergebens aufgelaufen.
Auf mein Anraten hin, hat er auf der Immigration nachgefragt, wie er das Problem bis 5. Januar loesen kann.

Der Vorschlag war folgendermassen, ist im Moment auch am laufen, er ist seit 10 Tagen in Australien:

1. Bankkonto auf seinen Namen in TH eroeffnen
2. Flug nach Australien
3. Ueberweisung von (in seinem Fall) umgerechnet 800'000 THB
4. Visum fuer TH in AU beschaffen, welches nachher verwendet wird um Jahresaufenthalter zu beantragen, also zwingend ein Non-O
5. Einreise in TH und nach Karenzfrist mit den 800'000 bei der Immigration das Non-O Retirement beantragen.

Solange keine gegenteiligen Meldungen erfolgen, denke ich, dass sich am Jahresaufenthalt mit Kapitalnachweis (4 oder 800'000 K) vorerst nichts aendert.
Also abwarten und die Meldungen verfolgen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 07. Januar 2019, 07:10:10
Genau das was Bruno geschrieben hat, machte nicht nur ich sondern viele andere auch.
Ich habe mich 2006 ueber meine (unsere) Visaangelegenheiten informiert.
Es hies fuer verheiratet 400"000.- auf Bangkkonto etc.
Bei meiner Antragstellung (Visa O unwandeln) hies es, nein ich muesse ein monatliches Einkommen von 40"000 nachweisen, ich erwiederte, dass ich mich vorab erkundigt haette, Antwort das sei neu jetzt.
Ob das nur ist wenn man zum ersten Male einen Antrag stellt, weiss ich nicht.
Nach drei Jahren wieder etwas neues, dann verlangte man von mir die 400"000 auf dem Konto.
Also so neu oder absurd sit das ganze nicht.
Es wundert mich schon etwas, dass es hier niemanden gibt der das Gleiche erlebt hat  ???
Als ich damals 2006 von der Immi abgewiesen wurde, habe ich in Basel angerufen (Frau Burkarth), wo ich mir das Visa O besorgte damals als ich ihr meine Geschichte erzaehlte war ihre Antwort, dass hoere sie zum ersten Male....
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 07. Januar 2019, 08:32:53
Für mich steht fest:
bevor es dafür keine offiziell amtliche Verlautbarung gibt, ist das wieder mal ein Sturm im Wasserglas...
Und ungelegte Eier sollte man nicht bebrüten...
 C--

Bei mir hat das 2 mal geaendert in jetzt 12 Jahren. Das ist nicht neu fuer mich.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 07. Januar 2019, 09:03:54
Die "Ueberweisung" muss aus dem AUSLAND nach THAILAND kommen !   ;]

Wo steht das geschrieben?

Zinsertraege aus in TH angelegtem Kapital braucht kein "Work Permit".

Du erbringst den "Nachweis" fuer die IMMI mit "Zinsertrag" ?!   ???

Wenn du aus deinen "Zinsertraegen"  auf die geforderten 40'000, resp. 65'000 Baht
und das pro MONAT kommst, ziehe ich den Hut vor dir.
   }}

12x 40'000 = 480'000 Zins-Ertrag im Jahr !?

Im Moment geben die THAI-Banken so +/-  1,5% Zins.

Heisst :

Bei 30 Millionen angelegt zu 1,5% gibt 450'000 Baht Zinsertrag.

Ja wenn du soviel "hast" dann gebe ich dir RECHTT, dann geht das
und du brauchst kein WORKPERMIT.

Vielleicht den Nachweis "woher" dein Geld kommt !?   ;)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: schiene am 07. Januar 2019, 09:10:41
Wer vor paar Jahren z.b. 400000 oder 800.000 Baht wie es gewünscht wird auf einem Bankbuch angelegt hat
hatte einen guten Wechselkurs gegenüber den jetzigen ca.36 Baht.
Der "Gewinn" dürfte doch viel besser sein als die paar Zinsen. {--
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 07. Januar 2019, 09:19:05
luklak   :-)

schon mal daran gedacht, dass eine Rente (die erforderlichen 65'000) aus verschiedenen Quellen stammen koennte  {--
Ein typische CH-Rente besteht ja auch aus 1. und 2. Saeule, werden die direkt ueberwiesen, hast du ja auch 2 Transaktionen.

Ein Kumpel von mir hat sogar 3 Renten, eine vom Militaer (bis er 50 war), dann vom Arbeitgeber nach dem Militaer bis er pensioniert  wurde, und die staatliche Pension.
Die einen werden monatlich ausbezahlt, andere alle 14 Tage.

P.S den Hut, sofern du ueberhaupt einen besitzt, kannst du im Schrank lassen  ;)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 07. Januar 2019, 09:26:01
Die "Ueberweisung" muss aus dem AUSLAND nach THAILAND kommen !   ;]

Wo steht das geschrieben?

Zinsertraege aus in TH angelegtem Kapital braucht kein "Work Permit".

Wieder mal typisch Herr @Bruno :

Du hast den Aspekt    Zinsertraege    ins Spiel gebracht und redest jetzt von den
"anderen" Varianten, die ich seit 16 Jahren kenne und anwende.

OK, ich lasse meinen Hut im Schrank und du deine "Kappe" auch = win - win   ;)

 [-]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 07. Januar 2019, 09:33:46
Versteht du eigentlich was ich geschrieben habe und erkennst die du Zusammenhaenge  {[

Ich habe Zinsertrag ins Spiel gebracht, aber keineswegs als alleinige Quelle aufgefuehrt, da du behauptest hast, Transaktionen muessen aus dem Ausland sein.

Also wo ist die Quelle fuer deine Behauptung?

Manchmal habe ich wirklich nur diesen hier  {+  fuer deine Antworten
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 07. Januar 2019, 11:38:46
Versteht du eigentlich was ich geschrieben habe und erkennst die du Zusammenhaenge  {[

Ich habe Zinsertrag ins Spiel gebracht, aber keineswegs als alleinige Quelle aufgefuehrt, da du behauptest hast,
Transaktionen muessen aus dem Ausland sein.

Also wo ist die Quelle fuer deine Behauptung?

Manchmal habe ich wirklich nur diesen hier  {+  fuer deine Antworten

Vergiss es. Warte einfach ab, bis du (selber) damit konfrontiert wirst. 

Somit lassen wir unsere Huete im Schrank    ;)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 07. Januar 2019, 11:46:35
Vergiss es. Warte einfach ab, bis du (selber) damit konfrontiert wirst. 

Wie ich das loese ist hier unwichtig, du aber stellst Bedingung ins oeffentlichen Forum ein, die du scheinbar nicht belegen kannst

Die "Ueberweisung" muss aus dem AUSLAND nach THAILAND kommen !   ;]

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 07. Januar 2019, 12:04:49
Vergiss es. Warte einfach ab, bis du (selber) damit konfrontiert wirst. 

Wie ich das loese ist hier unwichtig, du aber stellst Bedingung ins oeffentlichen Forum ein, die du scheinbar nicht belegen kannst

Die "Ueberweisung" muss aus dem AUSLAND nach THAILAND kommen !   ;]

Wenn NICHT aus dem AUSLAND dann von wo ?

Vielleicht hilft es dir weiter :

Die IMMI redet nun von "Einkommen" !

Einkommen eines FARANG, der in Thailand lebt und
NICHT in TH arbeitet, der hat KEIN Einkommen aus TH.

Hat er das, braucht er ein WORKPERMIT.

"Zinsertraege" sind ja zu verniedlichen, schreibst du selber.

Wenn nun der FARANG hier von "Vermietungen" lebt, was nicht
Wenige machen, kann das zu einem weiteren "Problem" fuer FARANG werden.

"Vermietung" ist = GEWERBE. Was man dazu braucht, nehme ich an, das tust du wissen, oder ?

Macht FARANG die VERMIETUNGEN auf den Namen seiner THAI-Mia, dann
ist es nicht "sein" EINKOMMEN.

Mein Rat an dich : Einfach abwarten was so Alles noch kommt.    C--
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 07. Januar 2019, 12:23:10
Eine (richtige?) Meinung aus einem anderen Forum.

(https://up.picr.de/34783547rk.png)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: jock am 07. Januar 2019, 13:26:06
@dolaeh

Zitat:" wer die Bestaetigung seiner Botschaft bekommt,kann die weiter verwenden"

Da bin ich mir nicht so sicher,denn die hatte ich am 24.12.2018 auch.Trotzdem ver-
langte die Immigration zusaetzlich mein Bankbuch.

Die Frage wozu ?

Da ich das Bankbuch nicht mithatte,musste ich eine Kopie des Bankbuchs,woraus Name
und (klar) Nummer des Acount hervorgehen,nachsenden.Wozu ?

Mir scheint,die Sache ist nicht eine Marotte einzelner Immigrationsbueros,sondern da
steckt Strategie dahinter.

Man will offenbar sichergehen,dass der offensichtlich unerwuenschte Farang tatsaechlich
ein laufendes Einkommen (400.000/800.000 THB)erhaelt und vielleicht auch Steuern zahlt.

Kann mir auch vorstellen,dass bald die finanziellen Anforderungen fuer das "Heiratsvisum"
an das normale "Einzelvisum" angeglichen werden bzw. dass das "Heiratsvisum" nicht mehr,
ab einen gewissen Zeitpunkt ausgestellt/verlaengert wird.

2019 ist sicherlich ein Uebergangsjahr,wo man nicht ueberrascht sein sollte,wenn Berichte
unterschiedlich ausfallen werden.

Noch anfangs 2018 war die 90 Tage-Meldung easy.Kein Antragsformular,keine Passkopien.
Hingehen,den Pass dem Beamten geben,der im Computer die Daten aufrief und den Aus-
druck mit dem neuen Vorstellungstermin abtrennte und im Pass einheftete. Fertig !

So Mitte des Jahres war ploetzlich alles anders.

Ein "Zivilist"fragte nach Begehr und verlangte barsch Antragsformular und Passkopien.
Meinen Einwand,ist ja alles ohnehin im Computer, wischte er zur Seite und ich trabte los,die
fehlenden Unterlagen zu besorgen.

Beim naechsten und uebernaechsten Male,war er ebenfalls zur Stelle und ueberwachte auch
die Arbeit der zustaendigen Beamtin,die immerhin den Rang eines Leutnants hatte.Also
keine Frischgfangte ist.

Jetzt ist er nicht mehr da,doch das Office haelt sich strikt an die Vorgaben.Da er aus Surat-
Thani herstammt,gehe ich davon aus,dass er vielleicht beauftragt ist,jetzt die Immigration in
Pitsanulok oder Uttaradit oder Nan auf Vordermann zu bringen.

Gleichso kann ich mir vorstellen,das in einem Jahr,die Anforderungen und Prozedur bei EOS
in ganz Thailand gleich sein werden.

Gut,wenn ich Thailaender waere,haette ich noch ganz andere Ideen,wie die Gaeste zur Ader
gelassen werden koennten.

Zum Beispiel: Etwa...

Moment,Telefon laeutet !

Bin wieder da. Big Joke hat angerufen und will mich als Berater engagieren.

Jock









Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 07. Januar 2019, 13:45:37

@jock

Wie du richtig bemerkt hast, hat sich das Procedere auf der für DICH zuständigen Immi geändert, alles andere sind Mutmassungen deinerseits...

Die immi Pattaya/Jomtien behandelt die Gesichtskontrolle nach wie vor nur über Computer...

Gleichwohl deine Vermutungen, dass die Immis in einem Jahr alle gleichgeschaltet wären, das würde ein absolutes Novum bedeuten...

Aber schaun mer mal, nur keine Bange, es wäre nicht Thailand, wenn es nicht auch "Nebenlösungen" geben würde, wovon sollten denn auch
die "armen" Beamten auf der Immi leben?

 C--

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: malakor am 07. Januar 2019, 15:38:26
Was jock schreibt, kann ich fuer Phuket nicht bestaetigen. Die 90 Tage Meldung geht weiterhin ohne Papiere, nur der Pass muss da sein.
Und neuerdings faehrt man mit dem Wagen oder Bike an den drive thru Schalter, braucht also nicht auszusteigen, und bekommt nach wenigen Minuten den Pass mit dem neuen Zettel.


Und:

ich mache immer EOS mit Bankbestaetigung ueber 800.000 b. Immer in den letzten Jahren wollte man das Bankbuch haben, die SCB hat der der Bestaetigung des Saldos immer eine Kontouebersicht fuer das ganze Jahr ausgedruckt, die musste ich der immi geben.


Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Don Patthana am 07. Januar 2019, 15:55:56
Nur so am Rande

Was geschieht mit den 800000 Baht bei Tod .?

Habe gehört, das Geld ist abzuschreiben

Allerdings keine Quelle
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 07. Januar 2019, 16:13:53
... alles andere sind Mutmassungen ....

mein volle Zustimmung in dieser Aussage  ;}

Bevor nicht mehr offizielle Meldungen kommen, scheinen die neuen Regelungen fuer die Landsleute zu gelten, deren Botschaftbeglaubigungen zu Einkommen von der Immigration nicht mehr akzpetiert werden, denn irgendwie muessen sie ja das (wahre) Einkommen plausibel erklaeren koennen, oder die Konsequenzen ziehen.
Eigentlich erstaunlich, dass die Immigration diese "Selbstdeklarationen" nicht schon lange vorher unterbunden hat.

Was zum jetzigen Zeitpunk darueber hinausgeht ist reine Spekulation.

Was das Bankbuch betrifft, sofern man ueber Kapitalnachweis die EOS beantragt, wurden in Bangkok, Nan, Phitsanulok und in Phetchabun immer das Bankbuch und eine Bestaetigung der Bank verlangt, und das seit ich in TH bin (habe auch waehrend meiner Berufsausuebung in Bangkok immer mit Kapital und nie mit Einkommen die EOS beantragt).
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 07. Januar 2019, 16:15:38
Nur so am Rande

Was geschieht mit den 800000 Baht bei Tod .?

Habe gehört, das Geld ist abzuschreiben

Allerdings keine Quelle

Sicher nicht.
Das ist ja auf einem "normalen" Konto und auf dieses haben
"Ehefrau" oder andere Erben Anspruch.


Geht aber immer via "Gericht".  Die muessen das freigeben.

Ich habe 3 verschiedene Konten.

Auf mind. einem sind die 800'000 Baht drauf. Wenn wir unter dem
Jahr "Anschaffungen" machten, Haus oder Auto, ist da auch mal weniger
drauf.

Aber spaetestens 3 Monate vorher wieder auf dem verlangten "Pegelstand".

 [-]

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 07. Januar 2019, 16:17:58
Was geschieht mit den 800000 Baht bei Tod .?

Habe gehört, das Geld ist abzuschreiben

Mitnehmen kanns der Betroffene ja nicht, aber meines Wissens wird es dem Partner, sofern rechtlich verheiratet, vermacht.

Ich kenne einen Fall, da war die Hochzeit nur "Budhistisch" und seine "Frau" hat mit einem Rechtsanwalt das Geld erstreiten koennen, war ziemliccher Aufwand, hat aber schlussendlich geklappt.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: goldfinger am 07. Januar 2019, 16:19:21
Hier die offizielle Uebersetzung

(https://assets.thaivisa.com/forum/uploads/monthly_2019_01/WM_Screen-Shot-2562-01-07-at-15_04_47.jpg.c27e128fccdea7705453d8f99298a186.jpg)
(https://assets.thaivisa.com/forum/uploads/monthly_2019_01/WM_Screen-Shot-2562-01-07-at-15_05_07.jpg.7dc3638f4c00e877fd6e2d755697f38d.jpg)
(https://assets.thaivisa.com/forum/uploads/monthly_2019_01/WM_3.jpg.8ff9e68bf174cd5dd1fcd91db0aa9548.jpg)

Unter 2.22 fehlt der Punkt 6, dort war meiner Meinung nach das Depot von 800'000 geregelt.
Abgedruckt sind offenbar nur die veränderten Punkte.

https://www.thaivisa.com/forum/topic/1076820-confirmed-here-is-exactly-what%E2%80%99s-needed-for-retirement-marriage-extensions-visas-from-2019/ (https://www.thaivisa.com/forum/topic/1076820-confirmed-here-is-exactly-what%E2%80%99s-needed-for-retirement-marriage-extensions-visas-from-2019/)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: uwelong am 07. Januar 2019, 16:57:20
Da ich mit meiner „EOS“ (verheiratet) im März wieder dran bin, war ich mal bei der

IMMI CHIANG MAI

und habe mir mal das Anforderungsblatt geben lassen.

Lediglich für mich 2 Neuerungen:

1. Geburtsurkunde
2. Formulare mit blauem Kuli ausfüllen

Beim letzten Mal mußte ich ja noch eine Bescheinigung besorgen, das wir noch verheiratet sind. Das entfällt jetzt wenn man in TH geheiratet hat!

Schaun mer mal!
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: tom_bkk am 07. Januar 2019, 17:46:36
Zentralisiert ist meines Wissens nach nur das "Heiratsvisa", da schickt jede Immi das Zeug nach BKK

Bin mir aber nicht mehr sicher, ob das noch aktuell ist.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: malakor am 07. Januar 2019, 18:50:30
Was geschieht mit den 800000 Baht bei Tod .?

Habe gehört, das Geld ist abzuschreiben

Mitnehmen kanns der Betroffene ja nicht, aber meines Wissens wird es dem Partner, sofern rechtlich verheiratet, vermacht.

Ich kenne einen Fall, da war die Hochzeit nur "Budhistisch" und seine "Frau" hat mit einem Rechtsanwalt das Geld erstreiten koennen, war ziemliccher Aufwand, hat aber schlussendlich geklappt.

Gesetzliche oder testamentarische Erben.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 07. Januar 2019, 19:36:36
Zentralisiert ist meines Wissens nach nur das "Heiratsvisa", da schickt jede Immi das Zeug nach BKK

Bin mir aber nicht mehr sicher, ob das noch aktuell ist.

In den letzten Jahren wurden in verschiedenen Provinzen Immigrationen neu eroeffnet.
Bevor Phetchabun ihre eigene Immigration bekam, war ich Phitsanulok und davor Nan ( {+ ) zugewiesen.
Sowohl Phitsanulok, als auch Phetchabun muessen oder mussten zeitweise nach Chiang Mai rapportieren, so wurde mir das in den letzten Jahren jeweils bei Fragen mitgeteilt.
Vergangenes Jahr (2018) wurde mir die 90-Tage Online nicht bestaetigt und bei Nachfrage in Phetchabun, bekam ich die Antwort, dass BKK neue Vorschriften erlassen haette, und er, der zustaendige Beamte, den Einreisestempel im Pass zu pruefen habe, da ich zuvor das Land verlassen haette und neu eingereist sei.

Dass neue Besen angeblich besser kehren, kann man der neuen Kommandostruktur nur bedingt zuschreiben,  offensichtlich ist nur, dass der neue Besen rigoroser kehrt.

Eventuell merkt aberr auch der "Joker", dass gewisse Entscheidungen wohl besser und effizienter dezentral geregelt werden koennen, vorausgesetzt, dass die IT-Infrastruktur entsprechend entwickelt, den einzelnen Offices zur Verfuegung gestellt, die Beamten in der Erfassung von Daten geschult und mit den noetigen Kompetenzen ausgestattet werden.
Gewisse Anzeichen sprechen dafuer, dass vernetzte IT-Loesungen in der Entwicklung, teilweise bereits in Betrieb sind.

2019 wird sicherlich noch einiges an Aenderungen bringen, gegebenfalls einfach bei der zustaendigen Immigration nachfragen, wenn der EOS-Antrag ansteht.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: No_bird am 07. Januar 2019, 20:19:29
Was geschieht mit den 800000 Baht bei Tod .?

Habe gehört, das Geld ist abzuschreiben

Mitnehmen kanns der Betroffene ja nicht, aber meines Wissens wird es dem Partner, sofern rechtlich verheiratet, vermacht.

Ich kenne einen Fall, da war die Hochzeit nur "Budhistisch" und seine "Frau" hat mit einem Rechtsanwalt das Geld erstreiten koennen, war ziemliccher Aufwand, hat aber schlussendlich geklappt.

Gesetzliche oder testamentarische Erben.


Bin ich jetzt blöde oder seid ihr etwas schräg drauf??
Natürlich kann immer mal was passieren (bei den grässlichen Unfällen ist meist auch einer/einige völlig unschuldig zu Tode gekommen).
Und: die Familie ist das Wichtigste.
Also sorgt man vor. D.h. meine Liebste und auch mein Junge (12j.) kennen natürlich meine PIN für das SCB-Konto.
Und wissen auch wie man das tägliche Limit ändert.
Bei meinem plötzlichen Tod wissen sie auch, dass als erstes die Verbrennung mit dem WAT geklärt wird.
Dazu wird zuerst mal das Konto "transferiert". Bei Limit von 5 Mio. pro Tag braucht das weniger als 1 Woche.
Erst dann kriegt die Bank eine Info, oder auch nicht.

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: handong am 07. Januar 2019, 21:36:57
an No_Bird
Hammer Antwort !!!
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: udo50 am 07. Januar 2019, 21:56:15
nàbend
Zitat
Erst dann kriegt die Bank eine Info, oder auch nicht. 

 Diese Info wird von dem Artzt der den Totenschein ausstellt automatisch an alle Behörden weitergeleitet.Von der Behörde wird auch die Bank informiert.  Dort gibt es eine übergeordnete Institution. Bei Tot eines Ausländers wird die Botschaft informiert.Wenn Erbmasse vorhanden hat die Botschaft die Pflicht das Eiwohnermeldeamt des letzten Wohnortes zu informieren. Dort wird dann nach Erben gesucht. Quelle? Kumpel der verstorben ist. ???
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: boehm am 07. Januar 2019, 22:32:41
Zitat
Bei Limit von 5 Mio. pro Tag braucht das weniger als 1 Woche.
Erst dann kriegt die Bank eine Info, oder auch nicht.

Was willst du uns damit sagen????

Janeeissklar, 5 Mio pro Tag, du brauchst nur 5 Tage, weil leider nur 25 Mio auf dem Thai Konto...

Ganz schön wenig...., ich würde mir Sorgen um die Zukunft machen.

 }{ }{
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 07. Januar 2019, 22:42:54
Bei Tot eines Ausländers wird die Botschaft informiert.

Absolut richtig.
Solange die Botschaft den Leichnam nicht frei gibt, geht gar nichts, Verbrennung im Wat schon gar nicht.

Noch nicht lange her, verstarb ein Kumpel von mir und es dauerte 3 Tage bis die Kanadische Botschaft den Leichnam fuer die uebliche Zeremonie im oertlichen Wat freigab, dies erst nach Ruecksprache mit seinen in Kanada wohnenden Kindern aus erster Ehe der Einaescherung in TH zustimmten.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: No_bird am 08. Januar 2019, 00:35:00


Was willst du uns damit sagen????
 }{ }{

OK, Janeeissklar find ich gut, war nur Spass.
Es gibt ja wohl nur sehr wenige (hust, hust), die ihre Millionen auf ein albernes Bankkonto legen.
Thailand ist Goldland. Und ich bin Goldmann.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 08. Januar 2019, 06:52:31
Zentralisiert ist meines Wissens nach nur das "Heiratsvisa", da schickt jede Immi das Zeug nach BKK
Bin mir aber nicht mehr sicher, ob das noch aktuell ist.

Wurde bei uns gemacht, September letzten Jahres. Seit Jahren.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: rampo am 08. Januar 2019, 17:55:21
Bei Tot eines Ausländers wird die Botschaft informiert.

Absolut richtig.
Solange die Botschaft den Leichnam nicht frei gibt, geht gar nichts, Verbrennung im Wat schon gar nicht.



Bei mir ists einwenig anders , die  Botschaft kann sich um die Pension meiner Frau kuemmern . ;]

Mein Leichnam  , bleibt im Unikrankenhaus , und dort wird was uebrig bleibt   Verbrannt .

Die Biene erspart sich die  Wat  kosten , und die saufereien , bin ja nicht dabei .

Meine Pension  kommt auf  ein Thaikonto , es   gibt aber auch ein gemeinsames  Bankkonto .

Bei Tod , wird auf den Pensionkonto , nicht viel sein .

Fg.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 08. Januar 2019, 17:56:22
Die "Ueberweisung" muss aus dem AUSLAND nach THAILAND kommen !   ;]

Wo steht das geschrieben?

Zinsertraege aus in TH angelegtem Kapital braucht kein "Work Permit".

Hier :

https://www.thaivisa.com/forum/topic/1076820-confirmed-here-is-exactly-what’s-needed-for-retirement-marriage-extensions-income-method-from-2019/

  ....money transfer from overseas every month for the past 12 months. !   ;]

Heisst :

Bei der anstehenden "Jahres-Verlaengerung" muss man(n)
den "Geld-Transfer" der letzten 12 Monate belegen/vorweisen
durch Eingang auf dem THAI-Konto.


Das ist happig, wird aber vermutlich ein "Uebergangs-Jahr" geben,
heisst ab 2020 richt greifen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: asien-karl am 08. Januar 2019, 19:02:54
Wenn ich das Gerede immer höre übers Geld, denke ich immer an einen Programmierer, der mal sagte:
Eure Armut kotzt mich an.  :]

Ein Spruch der mir immer bei solchen Diskussionen im Kopf kommt.  :}  :}
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Januar 2019, 19:12:12
Das ist happig, wird aber vermutlich ein "Uebergangs-Jahr" geben,

Vermutlich?  Dann solltest du wohl etwas genauer lesen, ist explizit erwaehnt.

Wie unterscheiden sich eigentlich Ziel-Bankbuch Gutschriften von nationalen (unterschiedlichen Banken, ansonsten waere es ein Kontouebertrag) und internationalen Transfers ?
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 08. Januar 2019, 19:17:22
Das ist happig, wird aber vermutlich ein "Uebergangs-Jahr" geben,

Vermutlich? Dann solltest du wohl etwas genauer lesen, ist explizit erwaehnt.

Wie unterscheiden sich eigentlich Ziel-Bankbuch Gutschriften von nationalen (unterschiedlichen Banken, ansonsten waere es ein Kontouebertrag) und internationalen Transfers ?

ja schon, habe ich gelesen.

Aber du verstehst nun, dass die KNETE aus dem AUSLAND kommen muss ? !
Hast du das vorher nicht gelesen ?   ;]

Was soll das @Bruno ?  "Erbsen zaehlen ?"  ;)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 08. Januar 2019, 19:34:17
Aber du verstehst nun, dass die KNETE aus dem AUSLAND kommen muss ? !

Lesen kann ich, verstehen auch, die Englische (angeblich offizielle) Uebersetzung ist erst gestern eingestellt worden  {--

Aber was solls, wenn die das nachpruefen koennen, soll es wohl so sein, und du hast somit das Rennen um diese Frage gewonnen... gratuliere   ;}
Verwendest du eigentlich online Banking?
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 08. Januar 2019, 19:44:51
Aber du verstehst nun, dass die KNETE aus dem AUSLAND kommen muss ? !

Lesen kann ich, verstehen auch, die Englische (angeblich offizielle)
Uebersetzung ist erst gestern eingestellt worden  {--

Aber was solls, wenn die das nachpruefen koennen, soll es wohl so sein,
und du hast somit das Rennen um diese Frage gewonnen... gratuliere   ;}
Verwendest du eigentlich online Banking?

Was fuer eine Frage ?

Komm doch vorbei und ich zeige es dir.    C--

Nochmal im Ernst, wenn ich so sehe wie nun in den letzten Tagen nicht wenige
Farang wegen diesen "Ankuendigungen" ins Schleudern kommen !?   ;)

Es kommt sicher noch "dicker" :

Auch folgendes steht im Raum :

- Pflicht-Versicherung
- Steuern

Habe heute den ersten (Schweizer) getroffen der fuer "sein" Haus auf
Thai-Company eine "Steuer-Rechnung" bekommen hat.

Erst hat es geheissen, fuer rueckwirkend 10 Jahre.  Bei ihm haben sie
aber nur die letzten 3 Jahre berechnet.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: durianandy am 08. Januar 2019, 20:15:57
so und nun Butter bei die Fische,irgendwer hatte das hier schon geschrieben.
es geht haupsächlich um die Anglo sprechende Expat Scene die sich wohl in der Vergangenheit Nachweise über Einkommen von den jeweiligen Botschaften erschlichen hat die nicht vorhanden waren um die "begehrten" Immi Stempel zu erhalten.Die Diskussion ist schon sehr abgeflacht auf der entsprechenden "Allwissenden Webseite".
Ein einfacher Blick auf die offizielle Seite der Immigration Thailands genügt um die entsprechenden aktuellen Infos zu bekommen.
Wenn man diese 65,000 auf 12 Monate rechnet sind das in etwa die "jetzt noch geforderten" 800,000 auf dem Bankbuch.
lulak hat recht! ich denke wie er,eine jährliche Kranken-Versicherung als Nachweis wird über kurz oder lang kommen.Nur eine Frage der Zeit.
Genauso sollte sich jeder auf eine Erhöhung der Bankeinlagen für die EOS gefasst machen,es ist immer besser einen Schritt den Behörden vorraus zu sein.

durianandy
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: franzi am 08. Januar 2019, 22:10:01
@luklak, obwohl du ein reicher Mensch bist, in deiner Haut moechte ich nicht stecken  ;D
Alles was uns DACH Farangs betrifft, pessimistisch. Steuer, Krankenversicherung, monatliche Ueberweisungen von bestimmten Betraegen, obwohls nur die betruegerischen Angelsachsen betrifft.
Die Jammerei ueber die paar zig-Millionen Baht offenen Krankenhauskosten hier kann ich ja schon fast nicht mehr hoeren. Zum Beispiel in Tirol mit ungefaehr einem Prozent so viel Einwohner wie Thailand sind 84 000 000 Euro von Gastpatienten offen, ohne dass das fast ein Weltuntergang ist.
Aber, ums zu vervollzustaendigen, optimistisch bist du auch: Alles was Thaksin betrifft  {:}

 [-]

fr
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 09. Januar 2019, 12:32:34

@luklak, obwohl du ein reicher Mensch bist, in deiner Haut moechte ich nicht stecken  ;D


 [-]

fr

Dann bin ich aber beruhigt.  Du auch noch in "meiner Haut", nein,
das geht nicht.   >:

Sonst muesste ich ja neue HEMDEN kaufen.   ;]

Aber von wegen, dass ich "reich bin" ?  Wie kommst du darauf ?  ???

Da du aber ja "alles" ueber mich wissen tust, da kannst du gerne dem @Bruno99 helfen,
er fragte mich Gestern ja, ob ich "Online Banking mache" ??!!   ;)

 [-]



Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 09. Januar 2019, 12:35:58

obwohls nur die betruegerischen Angelsachsen betrifft.

 {:}

 [-]

fr

betruegerischen Angelsachsen

Meinen Schwager freut's, er ist Angelsachse    ;)







Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Khun Saket am 13. Januar 2019, 14:30:20
Soweit sich nichts mehr ändert sind das die derzeitigen Visabestimmiungen für Verheiratete.
40.000 Baht mntl, oder
400.000 Baht auf Konto, 2 Monate auf Thaikonto
nachweisen.
So steht es auf der Homepage der Immigration.
https://www.immigration.go.th/content/service_18
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: dolaeh am 13. Januar 2019, 15:46:57
Starker Tobak!
Soll für diese beiden Versionen der Jahresvisa gelten und wohl ab 2020 in Kraft treten. Anscheinend nix mehr mit 800.000 (oder 400.000) Baht auf Bank!

Kein Vorwurf !!
Also hatte es nur den Anschein.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 13. Januar 2019, 16:26:09

@luklak, obwohl du ein reicher Mensch bist, in deiner Haut moechte ich nicht stecken  ;D


Aber, ums zu vervollzustaendigen, optimistisch bist du auch: Alles was Thaksin betrifft  {:}

 [-]

fr

Lieber @franzi

Du irrst, ich moechte NICHT "reich" sein, mind. nicht so wie du es meinst/schreibst !

Ich probiere jeden Tag meine "Knete" los zu werden und habe nun dazu eine neue Methode
entdeckt : an jedem "TIP-Treffen" eine Runde zu spendieren - das hilft mir dabei.   ;]

Jedoch ist mir Gestern bei "Iss was" ein fataler "FEHLER" unterlaufen : Ich habe die Frauen vergessen.
Das werde ich halt das naechste Mal nachholen. Bitte erinnere mich daran.  8)

Von wegen "THAKSIN und meine Wenigkeit", da scheinst du ein "TRAUMA" zu haben.   ???
Macht aber nichts, ist nicht ansteckend.

In diesem Sinne.


 [-]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 13. Januar 2019, 16:29:30

"Lustige" Nebengeräusche:

am Freitag wollte ich bei meiner Kasikorn-Filiale - sonst eher verständig und um Kunden bemüht - Fürsprache halten für einen guten Bekannten,
der momentan mit einem 3-Monats-Visum hier urlaubt.
Er wollte, um die Voraussetzungen für das non-o zu erfüllen, ein bank account eröffnen und ca. 1,5 Milionen (Baht) darauf überweisen,
jedenfalls mehr als genug für die 800.000er-Hürde...

Aber leider, ein Konto könne man nur als Inhaber eines Jahresvisums eröffnen, wurde uns erklärt.  {:}

Ja wie denn, um ein Visum zu erlangen, müssen (in seinem Fall) 800.000 Bärte auf ein Konto, das er aber nicht eröffnen kann, weil...

Na gut, es wäre nicht Pattaya, wenn es nicht noch andere Wege zur Erlangung eines Kontos gäbe - aber natürlich "kostenpflichtig" ..


Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 13. Januar 2019, 16:35:35
Wieder mal : "Was war zuerst ?  Das Huhn oder das Ei ?"

Ich frage mich dabei immer :  "Merken die das denn nicht ?"

Man(n) bekommt ein KONTO wenn man(n) eine (unnoetige)
Versicherung abschliesst.

Geht Richtung : "Noetigung/Erpressung".

Die KASIKORN ist speziell dafuer bekannt. Kenne nicht wenige "Faelle".

Fies und mies, wenn es "Neulinge" erwischt, die das noch glauben.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: malakor am 13. Januar 2019, 16:40:48
Bei mir ging das damals einfach bei der SCB.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Suksabai am 13. Januar 2019, 16:49:09
@luklak

an die Versicherung hätte ich auch gedacht, wäre noch billiger geworden, die Jahresprämie, als die 3000 Bärte Provision.

Aber nein, seit 2017 gibt es lt. Auskunft der Kundenbetreuerin keine Konten ohne Jahresaufenthaltsgenehmigung..

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: boehm am 13. Januar 2019, 16:51:38
Das ist dann seit 2017 neu.

Als ich 2007 herkam, war es genau umgekehrt.

Die SCB hat ohne Visumverlängerung abgewunken.

Kann ja kaum ein Konto in der Vergangenheit eröffnen...., musste ja auch die erste Verlänerung nach 3 Monaten erst abwarten.

Damals dann bei der Kasikorn kein Problem.

So ändert sich alles, meist nicht zum Vorteil... :-\
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 14. August 2019, 23:19:06
Da bald wieder meine Schweizer Freunde einreisen, dieses Mal aber
länger bleiben, haben sie mich über die aktuellen Visa-Anforderungen
informiert. Wenn ich ganz ehrlich bin - Arztzeugnis und Strafregisterauszug,
sowas hielt ich bisher für Gerüchte. Da ging etwas völlig an mir vorbei.

https://thaikonsulat.ch/wp-content/uploads/7.-Merkblatt-Non-Immigrant-O-Visa-Ruhestand-11.2018.pdf
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Rayong am 14. August 2019, 23:43:44
Da bald wieder meine Schweizer Freunde einreisen, dieses Mal aber
länger bleiben, haben sie mich über die aktuellen Visa-Anforderungen
informiert. Wenn ich ganz ehrlich bin - Arztzeugnis und Strafregisterauszug,
sowas hielt ich bisher für Gerüchte. Da ging etwas völlig an mir vorbei.

https://thaikonsulat.ch/wp-content/uploads/7.-Merkblatt-Non-Immigrant-O-Visa-Ruhestand-11.2018.pdf
Das wollten die schon 2006.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 15. August 2019, 00:07:42
Von mir auf jeden Fall nicht. Bin zwar Deutscher, dachte aber
immer, in ACH sei es ungefähr gleich. ???
Heisst dann wohl in Deutschland "Polizeiliches Führungszeugnis".
Das aber wollte auf dem Konsulat definitiv niemand von mir sehen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Rayong am 15. August 2019, 00:11:12
Von mir auf jeden Fall nicht. Bin zwar Deutscher, dachte aber
immer, in ACH sei es ungefähr gleich. ???
Heisst dann wohl in Deutschland "Polizeiliches Führungszeugnis"?
Ja und ist auf Grünen Papier. Kostet 13,. €
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 15. August 2019, 00:13:50
Ich bin seit 2012 ohne Unterbrechung in TH und kam mit
einem "non Immigrant o" ins Land. Auf jeden Fall ohne "PFZ".
Von einem Arztzeugnis ganz zu schweigen.
Mehr kann ich dazu nicht sagen, weiss es halt nur von mir.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Rayong am 15. August 2019, 00:15:51
                                                                                dienstweg.com                                                                                       (http://dienstweg.com)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Rayong am 15. August 2019, 00:17:58
Das ist wie in Th,jedes Consulat Backt anders.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Wandat am 15. August 2019, 05:46:35
Ein Führungszeugnis ist nur für Non O-A, Non O-X und u.U. für Non B nötig.

War bei mir 2016 so und wird von allen Vertretungen gefordert, die diese Visa ausstellen.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 15. August 2019, 09:23:59
Da bald wieder meine Schweizer Freunde einreisen, dieses Mal aber
länger bleiben, haben sie mich über die aktuellen Visa-Anforderungen
informiert. Wenn ich ganz ehrlich bin - Arztzeugnis und Strafregisterauszug,
sowas hielt ich bisher für Gerüchte. Da ging etwas völlig an mir vorbei.

https://thaikonsulat.ch/wp-content/uploads/7.-Merkblatt-Non-Immigrant-O-Visa-Ruhestand-11.2018.pdf
Das wollten die schon 2006.


Bei mir im 2003 auch…...hier bei der IMMI BANGKOK hat das Damals Keinen interessiert,
auch das "Arzt-Zeugnis" war fuer die "Katz".
    :)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 15. August 2019, 09:38:29
Interessant, danke! Wie schon geschrieben, ich bin von
sowas (2012) verschont geblieben. Warum auch immer.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 15. August 2019, 09:48:57
Bei mir im 2003 auch…...hier bei der IMMI BANGKOK hat das Damals Keinen interessiert,

Bei mir 2004 was das auch so, wobei ich nicht mal mehr sicher bin, ob ich ueberhaupt einen Strafregisterauszug mit hatte.
In meinen Unterlagen finde ich kein entsprechendes Dokument, ich gehe davon aus, das haette ja auch uebersetzt werden muessen  ???
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: volkschoen am 15. August 2019, 10:32:58
Ein Freund von mir hat das Non O-A und musste das auch bringen:
 
polizeiliches Führungszeugnis
Gesundheitszeugnis
Lebenslauf in englisch
Kapitalnachweis von mindestens 1.500 Euro Rente 
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 15. August 2019, 10:41:43
Kapitalnachweis von mindestens 1.500 Euro Rente

Das ergibt aktuell aber viel weniger als 800000 Baht im Jahr. ???
Zählen die erst beim EOS?
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: crazygreg44 am 15. August 2019, 10:49:34
Kapitalnachweis von mindestens 1.500 Euro Rente

Das ergibt aktuell aber viel weniger als 800000 Baht im Jahr. ???
Zählen die erst beim EOS?

Das ist in der Tat eine fehlerhafte Berechnung, basierend auf einem längst vergangenen Wechselkurs.

Der Nachweis der auf dem Konsulat/ der Botschaft in der Heimat geführt werden muss, richtet sich aber nach diesem (fehlerhaften) Betrag.  Da reichen 1500.- Euro monatliche Rente zur Beantragung für das Visum.

Der Nachweis bei der Beantragung des EOS IN THAILAND muss dann aber im Betrag passen, da reichen 1500 Euro monatliches nachzuweisendes Einkommen nicht mehr !!! (65,000 THB bei "retirement" und 40,000 THB bei "marriage" )

Frage Dich bei solchen Sachen besser nicht nach der Logik und dem Sinn dieser Angaben
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 15. August 2019, 10:56:07
Danke! Die sind so? ;]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: crazygreg44 am 15. August 2019, 10:58:57
Danke! Die sind so? ;]

 . .in der Tat sind sie so !  :D
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: volkschoen am 15. August 2019, 14:27:38
Zitat
Kapitalnachweis von mindestens 1.500 Euro Rente

Das war vor etwa vier Jahren.  :P
Sein Einkommen ist ja viel höher und er verfügt ja auch noch über Vermögen.  }} {* :] [-]   
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 15. August 2019, 14:47:11
Noch eine dumme Frage:
Meine eidgenössische Stieftochter hat mich und meine Frau in meine 12jährige "Zwischenheimat"
eingeladen. Für mich kein Problem, aber meine Thai-Frau braucht natürlich ein Schengen-Visa.
Sehe ich das richtig - wir gehen zur Deutschen Botschaft? Wobei ich weiss, dass die Visa-Stelle ausgelagert ist. Bin nur leicht irritiert, weil wir schliesslich in Zürich landen und eventuell die ganzen 4 Wochen in der Schweiz bleiben ... da könnte man denken, dass die Schweizer Botschaft (auch) zuständig wäre.

Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Pladib am 15. August 2019, 14:53:46
Zitat
Kapitalnachweis von mindestens 1.500 Euro Rente

Das war vor etwa vier Jahren.  :P
Sein Einkommen ist ja viel höher und er verfügt ja auch noch über Vermögen.  }} {* :] [-]

Schon gut. Aber, wenn da heute immer noch 1500 in den Anforderungen steht ...
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Rayong am 15. August 2019, 14:56:31
Mensch Seeteufel :D :] Schweizer Botschaft  ???
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 15. August 2019, 15:03:04
Ein Freund von mir hat das Non O-A und musste das auch bringen:
 
polizeiliches Führungszeugnis
Gesundheitszeugnis
Lebenslauf in englisch
Kapitalnachweis von mindestens 1.500 Euro Rente

Hallo Volkmar

Nachtraeglich ALLES Gute zu Deinem Geburts-Tag....


 [-]   C--       8)
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: luklak am 15. August 2019, 15:07:09
Bei mir im 2003 auch…...hier bei der IMMI BANGKOK hat das Damals Keinen interessiert,

Bei mir 2004 was das auch so, wobei ich nicht mal mehr sicher bin, ob ich ueberhaupt einen Strafregisterauszug mit hatte.
In meinen Unterlagen finde ich kein entsprechendes Dokument, ich gehe davon aus, das haette ja auch uebersetzt werden muessen  ???

Ja sicher...auf THAI....und auch "beglaubigt".....eben vom THAI-KONSULAT in BASEL.

Beide "Papiere" habe ich noch.....

 [-]
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: volkschoen am 15. August 2019, 15:47:18
Ein Freund von mir hat das Non O-A und musste das auch bringen:
 
polizeiliches Führungszeugnis
Gesundheitszeugnis
Lebenslauf in englisch
Kapitalnachweis von mindestens 1.500 Euro Rente

Hallo Volkmar

Nachtraeglich ALLES Gute zu Deinem Geburts-Tag....


 [-]   C--       8)

Vielen Dank.
Titel: Re: Neue VISA-Bestimmungen für Thailand ?
Beitrag von: Bruno99 am 15. August 2019, 16:34:28
Ja sicher...auf THAI....und auch "beglaubigt".....eben vom THAI-KONSULAT in BASEL.

Dann hatte ich dies auf keinen Fall, den ich habe nur einen dieser Prozess durch gemacht, in Bangkok, denn geheiratet hatten wir 4 Jahre bevor wir nach TH kamen.
Dies musste uebersetzt, durch die CH-Botschaft beglaubigt und die Unterschrift der Botschaft wiederum in Chaeng Whattana vom Aussenministerium, danach wurde die Heirat in TH registriert und wir wurden mit den entsprechenden Papieren eingedeckt.
Anschliessend gings auf die Immigration fuer "Non-O marriage" (damals Suan Phlu, 4. Stock), ohne irgendwelche Auszuege aus der Schweiz.