ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Mein Tagebuch => Thema gestartet von: Chang am 02. Mai 2016, 20:06:27

Titel: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Mai 2016, 20:06:27
Ich würde gerne mal so anfangen, wie ich das erste Mal in meinem Leben mit Thailand in Berührung gekommen bin.

Als ich etwa 15 Jahre alt war und in meinen Schulferien in einer Spedition mein Taschengeld verdiente, lauschte immer wieder den Geschichten eines jungen Fernfahrers, der immer so sehr von seinem Thailand Urlaub schwärmte.
Ich glaube, mich entsinnen zu können, daß er damals auf Ko Samui gewesen ist.
Zu dieser Zeit war diese Insel noch gar nicht so sehr bekannt und daher auch weitestgehend natürlich und auch noch nicht so mit dem Tourismus belastet.
Der Fernfahrer mietete sich damals einen Holzbungalow am Strand für 10 D-Mark am Tag. Für das Zimmermädchen zahlte er in der Woche 100 Baht, die diesen dann immer zu seiner vollsten Zufriedenheit sehr sauber hielt.
Er erzählte vom Essen – viele der Obstsorten kannte ich noch gar nicht –,  wie schön das Wetter dort immer war und wie nett er die Leute in Thailand fand.
Kein Stress – nur Strand und Faulenzen – das war für ihn der schönste Urlaub.
Für mich stand damals als Junge schon fest, daß ich dieses Land auch einmal besuchen wollte.
Irgendwie hatte ich diesen Wunsch aber im Laufe der Zeit aus den Augen verloren und konzentrierte mich etwa 12 Jahre später auf einen anderen Urlaub in Australien oder Kanada.
Es war schon immer sehr interessant für mich, alle möglichen Informationen über ein Land zusammen zu tragen, welche ich dann später einmal bereisen wollte. Leider blieb es aber größtenteils nur bei diesen Informationen, denn ich fand nie jemanden, der solch eine große Reise mit mir machen wollte. Und alleine war mir das irgendwie zu abenteuerlich. Dennoch bildete ich mich auf diesem Wege immer ein wenig fort.
Später dann machte mein älterer und auch mein jüngerer Bruder mit einem Freund zusammen eine Backpacker Tour nach Indonesien und das Jahr darauf in Venezuela.
Es war sehr aufregend ihre Geschichten zu hören, als sie wieder nach Hause kamen.
Ich pflegte damals eine sehr gute Freundschaft zu unserem Trike-Vermieter, bei dem wir jedes Jahr unsere Maschinen mieteten und er auch bei unseren Ausflügen immer dabei war.
Er flog 2005 das erste Mal mit seinem Kumpel nach Thailand,-  ich glaube , das war damals  auch Ko Samui.
Wie er dann seinen Urlaub im Nachhinein beschrieb, flammte bei mir wieder der alte Wunsch auf, dieses Land auch einmal zu bereisen.
Jetzt kam ich auch nicht mehr aus. Wir einigten uns, daß wir im Frühjahr 2006 zu dritt dort Urlaub machen wollten.
Endlich war es dann soweit. Gebucht hatten wir über ein Reisebüro den kompletten Flug mit Hotel und Frühstück.
Von Frankfurt aus ging es mit Thai Airways Nonstop nach Thailand zu dem damaligen Flughafen Don Mueang.
Irgendwie hatten wir gar keinen richtigen Plan, wo wir hin mussten zu unserem Anschlussflug. Wir liefen mit unserem Handgepäck durch den ganzen Flughafen bis zum letzten Gate und unser Kumpel fragte auf Englisch das Flughafenpersonal, wo unser Gate für den Flug nach Phuket sich befand. Der Mitarbeiter erklärte uns, daß wir hier völlig falsch wären, wir müssten zurück zum anderen Ende des Flughafens – dort geht unsere Maschine weg.
Im Galopp ging es nun wieder zurück durch die lange Halle und trotz meines noch schlechten Englisch konnte ich unsere Namen hören, als wir über Lautsprecher ausgerufen wurden.
Letztendlich schafften wir es aber noch gerade rechtzeitig durch die Kontrolle, bevor das Gate geschlossen wurde.
Ich war komplett durchgeschwitzt. So eine Hitze mit dieser Luftfeuchtigkeit hatte zuvor noch nie verspürt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/004.JPG)

Für mich war das alles neu, aufregend und überwältigend zugleich. Mein Freund hatte damals eine Internetbeziehung mit einer thailändischen Frau, die er das erste Mal im Flughafen traf. Irgendwie war mir ab da dann sehr viel wohler, weil ich wusste daß durch seine Thai Freundin für uns alles viel  leichter wurde.
Mein Englisch aus der Schulzeit war schon sehr eingerostet, da ich es ja die letzten 20 Jahre nicht brauchte.
Von Bangkok aus ging es weiter mit Bangkok Airways nach Phuket.
Dort vom Flughafen aus ging es mit einem hoteleigenen Minibus nach Patong Beach in das Duangjitt Resort & Spa Resort. Mein Kumpel dieses wegen der riesigen Poolanlage ausgewählt, glaube ich.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/051.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 04. Mai 2016, 16:40:54
Zunächst einmal bezogen wir unsere Zimmer und versuchten uns ein wenig zu akklimatisieren. Für meinen damaligen Zustand (mir lief ständig das Wasser herunter, weil ich immerzu schwitzte) war die Klimaanlage im Zimmer das Wichtigste.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/040.JPG)

Durch diesen regen Wasserverlust verlangte der Körper jederzeit einen Nachschub an Unmengen von Flüssigkeit. Und darin war ich von Hobby wegen auch schon sehr geübt. Das kam von meiner aktiven Mitgliedschaft in einer Blaskapelle, wo bei den Auftritten (und auch sonst bei jeder Gelegenheit) die Maßkrüge geschwungen wurden.
Zunächst ging es an den Pool und ich erfrischte von außen und von innen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/038.JPG)

Wenn ich so darüber nachdenke, hielt ich mich eigentlich dort den größten Teil meines Urlaubs auf.
Der Freund meines Kumpels ging bereits am ersten Abend auf „Frauenfang“ – wie er es immer nannte: Mal mit dem groben Rechen durchfahren.
Bereits am 2. Abend holte er sich eine Frau aus einer Bar und nahm sie mit ins Hotel. Sie war nicht gerade ein Model, aber anscheinend hatte sie andere Qualitäten….
Ich wunderte mich immer, daß weder er, noch sie Englisch sprechen oder einigermaßen verstehen konnten.
Wie die sich zusammen unterhielten, wenn sie alleine waren, war mir ein Rätsel.
Wir anderen ließen es aber zunächst ein bisschen ruhiger angehen und konzentrierten uns anfangs mehr auf den Tag, denn auf die Nacht.

Wir  fuhren öfters  mit einem Songtails an verschiedene Strände, - nur um uns zu entspannen und einfach mal dieses für mich neue Land zu genießen zu können.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/156.JPG)

Da war mir aber definitiv zu viel los. Mit so vielen Menschen um einen herum fühlte ich mich einfach nicht wohl.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: nfh am 04. Mai 2016, 19:35:22
fängt sehr gut an,schreib mal weiter,
Danke schon mal
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. Mai 2016, 17:20:56
Einmal besuchten wir eine kleine, aber nette Strandbar und verbrachten den ganzen Abend dort. Es wurde sehr viel Mai Thai getrunken und der Kopf am nächsten Morgen hatte die dementsprechende Größe.
Ich konnte mich sogar nicht mehr an alle Details erinnern. Meinen Kumpel hatte es aber noch derber erwischt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/099.jpg)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/096.JPG)

In der 2. Woche wollte mein Kumpel mit seiner neuen Freundin nach Chiang Mai fliegen, da sie dort ein Haus besaß. Beide wollten in paar Tage im Norden verbringen.
Zu dieser Zeit hatte ich immer wieder schwer mit Morbus Chron zu kämpfen und genau da bekam ich einen schweren Schub. Ich wollte nur noch im Bett bleiben und hatte zu nichts mehr Lust.
An Ausgehen war überhaupt nicht denken, da die Bauchschmerzen viel zu stark waren. Ich bestellte mir das Abendessen auf mein Zimmer.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/210.JPG)

Nach 2 Tagen ging es mir wieder etwas besser und konnte einen Ausflug nach Phuket Town mit dem mittlerweile 2. Kumpel und seiner Freundin unternehmen. War alles sehr interessant zu sehen, was es dort alles gab.
Speziell das Essen hatte es mir angetan.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/242.JPG)

Damals wusste ich noch nicht genau, was dies war. Aber Hauptsache es schmeckte.

Als wir wieder alle zusammen  waren, buchten wir eine Tagestour nach Phi Phi Island über einen Reiseshop direkt in unserem Hotel.
Am nächsten Tag wurde die ganze Reisegruppe mit einem Minibus zum Hafen gebracht, wo die Schnellbote ablegten.
Die Fahrt mit diesem Ding dauerte ca. 1¼ Stunde und wir hielten an verschieden Stränden, wo wir jedes Mal einen Aufenthalt hatten. War schon ganz beeindruckend - diese feinen Sandstrände mit dem türkisfarbenen Wasser.
Aber dennoch tummelten sich für meinen Geschmack zu viele Touristen an Land und und auch viel zu viele Boote im Wasser gleichzeitig herum.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/291.JPG)

Also an dieser Höhle waren bestimmt an die 20 Boote gleichzeitig zugegen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/321.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/326.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/342.JPG)

Dennoch war ich wieder froh, als wir zurück ins Hotel kamen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: samurai am 15. Mai 2016, 16:18:03
Hallo Chang, herzlich willkommen im Forum. Das ist mal ein gelungener Einstieg, ein Superbericht mit schoenen Bildern.  ;}
Ich hoffe noch einiges von Dir lesen zu duerfen.

Danke. 8)
samurai
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. Mai 2016, 16:08:35
Vielen Dank für das Lob.
Ich habe aber auch selbst viel Freude daran, wenn ich mich dadurch wieder einmal an diese schöne Zeiten erinnern kann,
indem ich solche Urlaubsberichte niederschreibe.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. Mai 2016, 16:17:53
Eines Tages traf unser Kumpel irgendwo in einer Bar am Tag 3 von seinen Freunden, die aus seinem Heimatdorf irgendwo im Allgäu kamen.
Wir verabredeten uns zu einem gemeinsamen Abendessen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/353.JPG)

Diese 3 jungen Männer wollten im Urlaub nur ihren Spaß haben und sie überredeten uns, mit in die Bangla Road zu kommen. Dies sei das Rotlichtviertel von Phuket schlechthin.
Zunächst suchten wir uns eine Bar an der Mainstreet, wo wir ein paar Getränke und auch „neue“ Snacks zu nahmen.
Da ich absolut keine Berührungsängste bei neuen Nahrungsmitteln habe, scheute ich mich auch nicht diese zu probieren.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/359.JPG)

Die 3 Männer wollten aber mehr sehen und zogen uns die die Soi Cowboy, wo angeblich der Bär steppte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/365.JPG)

Die Mädels dort waren sehr ansehnlich. Ich trank dort ein paar Biere, rauchte mehrere Zigaretten, aber ging letztendlich alleine nach Hause, da dies alles nicht so mein Fall war.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/371.JPG)

Tags darauf ging ich mit den 3 jungen Männern zum aller ersten Mal zu einer Thai Massage.
Nein – nichts anrüchiges, wirklich eine traditionelle Massage.
Dort wurde ich ganz schön durchgeknetet und mir tat danach jeder einzelne Muskel weh.
Aber mir wurde gesagt, daß dies so sein muß und es sowieso nach 1 Tag wieder verschwindet.
Am Abend probierten wir noch an einem Straßenstand diese getrockneten Tintenfische.
Hat mir außerordentlich gut geschmeckt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2006/382.JPG)

Tags darauf flogen wir zurück nach Bangkok, wo wir noch eine Nacht verbrachten, bevor es wieder zurück nach Deutschland ging.
Ich muß sagen, daß zu diesem Zeitpunkt schon immer sehr traurig wurde, als der Urlaub in einem fernen Land zu Ende ging.
Früher wollte ich nie aus Deutschland – jetzt will ich am liebsten gar nicht mehr zurück.

Schon während dieses Urlaub stand für mich fest, daß ich einmal für immer nach Thailand ziehen möchte, um dort meinen Lebensabend zu verbringen.

Allerdings wollte ich nicht ständig solch einen Trubel um mich herum haben.

Aber das hatte ja noch ein wenig Zeit, denn da war ich erst „38“.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2016, 19:49:08
Am April 2007 war es wieder soweit. Es ging wieder nach Thailand in den Urlaub.
Den Flug buchten wir abermals über ein Reisebüro, wo eine Bekannte meines Kumpels arbeitete.
Diesmal ging es nach Chiang Mai. Dort hatte die Freundin und Lebensgefährtin meines Kumpels ein eigenes Haus in einer Wohnanlage.
Dummerweise hatte ich genau zu dieser Zeit des Abflugs wieder mal einen schweren Morbus-Chron Schub. Im Flieger krümmte ich mich vor Schmerzen und hatte ständig Schweißausbrüche.
Bei einem Direktflug von München nach Bangkok war dies wirklich kein Spaß.
Aber ich nahm es tapfer in Kauf, da mir die Zeit in Thailand wesentlich wichtiger war, als die temporären Schmerzen im Bauch.
Von Bangkok aus ging es dann mit dem Flieger nach Chiang Mai und dort wiederum mit einem Taxi in ein Stadthotel, wo wir die erste Nacht verbrachten. Ich glaube, es hieß Tawan Court. Wir kamen bereits am frühen Nachmittag dort an und es war gerade Songkran in Thailand. Die Freundin von meinem Kumpel wollten ihr Haus zuvor vorher noch ein wenig vorbereiten und so verließen sie das Hotel auch gleich wieder.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1417.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2016, 20:28:27
Noch eins zum Verständnis. Ich schreibe diese Urlaubsberichte nun, indem ich die Namen meines damals besten Freundes und dessen Freundin abändere. Auch die Gesichter von den beiden auf den noch folgenden Fotos werde ich aus privatrechtlichen Gründen unkenntlich machen.

Wir haben uns seit Jahren auseinander gelebt, aber diese Erklärung kommt erst sehr viel später.
Ich nenne nun meinen damaligen besten Freund „Wolle“ und seine thailändische Freundin „Weena“.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: tobi_67 am 21. Mai 2016, 22:43:31
<3 Herzlich Willkommen, freue mich schon auf weitere Berichte von dir!  {*
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. Mai 2016, 13:02:37
Ich wollte aber lieber in meinem Zimmer bleiben, da die Schmerzen noch nicht weg waren und ich sowieso nichts essen konnte.
Am frühen Abend kamen beide dann wieder in einem Pickup zurück und wir unterhielten uns ein wenig.
Das Fahrzeug gehörte der Schwester und wir konnten es für die Zeit unseres Urlaubs nutzen.
Mein Kumpel erzählte mir, wie es gerade auf den Straßen zuging und zeigte mir ein paar Fotos, die er geschossen hatte.
Seine Freundin hatte mir ein paar Pflegeartikel eingekauft, da ich nicht genügend dabei hatte. Ich wollte eigentlich alles am ersten Tag besorgen, doch da machte mir diese blöde Krankheit einen schweren Strich durch die Rechnung.
Am nächsten Tag ging es mir schon wesentlich besser. Wir packten unsere Sachen und verließen am Morgen das Hotel. Mit dem Pickup fuhren wir zum Haus von Weena und bezogen dort Quartier.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1421a.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Alex am 22. Mai 2016, 13:26:57
Zitat
Ich nenne nun meinen damaligen besten Freund „Wolle“ und seine thailändische Freundin „Weena“.

mich macht der Name stutzig ... kann es sein , das Dein damaliger Freund " Wolly " also Wolfgang heißt !

Zur Erklärung...  ich war damals also vor und nach meiner Heirat bis 2007 auch jedes Jahr mehrfach auf der

Piraten Insel ... genauer an der Westküste bei Meaw ... international Bungalows bei BIG JOHN ( zu dem Zeitpunkt

2007 schon im Thai Himmel ) als Merkmal bei Wolly wurde ich mal Nürburgring nennen , ohne näher drauf einzugehen

jedenfalls nicht öffentlich !
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. Mai 2016, 16:27:07
Nein, diese Namen haben nicht im Entferntesten etwas mit den richtigen Namen zu tun.
Die sind wirklich absolut frei erfunden.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. Mai 2016, 11:12:07
Wir hielten uns dort nicht sehr lange auf, denn es stand ein Besuch der Familie von Weena in Phayao an. Für mich war das eine sehr aufregende Fahrt durch die Berge, wenn auch ein großes Stück des Weges zu dieser Zeit eine Baustelle war. Die Straße war nicht geteert und es staubte so sehr, daß man manchmal kaum etwas von der Landschaft sehen konnte.
Als wir in Phayao angekommen waren, traf man sich am See mit der Schwester, die uns sozusagen nach Hause geleitete. Es ging an der Strandpromenade entlang, wo die Leute so richtig mit der Wasserschlacht beschäftigt waren.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG143112.JPG)

 Besonders die Kinder hatten den größten Spaß daran.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG143312.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. Mai 2016, 11:11:22
Als wir im Elternhaus von Weena angekommen waren, begrüßten wir deren Mutter und ich sah mich ein wenig auf dem Grundstück um. Eigentlich gar nicht so unterschiedlich zu Deutschland, dachte ich mir. Nur ein wenig zeitversetzt. So wuchs ich auch vor 35 Jahren auf. Mir gefiel aber so etwas.
Weena zeigte mir eine thailändische Spezialität – solch große Frösche.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG143812.JPG)

Die Familie züchtete diese zum Eigenverzehr.
Zum ersten Mal sah ich auch eine landestypische Thai-Küche außerhalb des Hauses. Ist ja eigentlich alles vorhanden und beim Kochen hat man keine unangenehmen Gerüche in der Wohnung.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG144112.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 27. Mai 2016, 10:52:50
Auf dem Rückweg nach Chiang Mai hielten wir an einem der vielen Straßengeschäften, die Waren aus Rattan anboten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG149112.JPG)

Wir kauften uns 2 Liegestühle zu je 700 Baht und ein paar runde Tischchen.
Diese passten hervorragend auf die Terrasse von Weenas Haus.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG145212.JPG)

Die nächsten Tage verbrachten wir mit Erkunden von Chiang Mai, wo es was gab. Weena war immer auf der Suche nach Möbeln fürs Haus und so fuhren wir nach Hang Dong, wo es genügend Einkaufsmöglichkeiten gab. Wir fanden bei einem Anbieter eine schöne Bambus Sitzgruppe fürs Wohnzimmer und Weena überredete Wolle, diese auch zu kaufen. So hatte ich auch immer ein wenig Beschäftigung und mir wurde auch nie langweilig. Aber nur alleine das Ausladen dieser Möbelstücke und in das Wohnzimmer bringen bei dieser Hitze lies mir den Schweiß in Bächen vom Körper herunter rinnen. Nach 5 Minuten war ich immer klitschnass und musste die Kleidung wechseln.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1449.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 29. Mai 2016, 00:56:28
Die Außenbeleuchtung der Terrasse zickte immer wieder herum, da bei Regen ständig Feuchtigkeit eindrang und auch die Ameisen knabberten fleißig an den Kabeln herum. Wolle stellte nur jedes Mal am Anfang fest, daß die nicht richtig funktionierten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1450a.JPG)

Dies war immer mein Job, da ich früher mal Elektriker gelernt hatte und mich noch ganz gut aus kannte. Die Bastelei machte mir auch immer Spaß.
Dazu brauchte ich aber ein wenig Werkzeug. Was Weena anfangs im Haus hatte, konnte man allenfalls zum Öffnen einer Dose gebrauchen. Nein, nein – da musste schon etwas richtiges her. Beim nächsten Einkauf im Carrefour ging ich mit Wolle ins Home Pro und deckte mich mal mit den nötigsten Utensilien ein.
So konnte man dann auch kleinere Reparaturen im und ums Haus erledigen.

Da ich zu dieser Zeit noch genügend Alkohol trank und auch rauchte, dachte ich mir, daß ich wenigstens beim Frühstück ein wenig auf meine Gesundheit achten könnte. Ich wollte keinesfalls Farangessen, so wie es Wolle jeden Tag hatte. Baguette oder Weißbrot mit Wurst, Käse und Marmelade.
Nein, da wollte ich schon das Essen, was es in Thailand gab. So sah typischerweise mein Frühstück dann jeden Tag aus
Natürlich variierten die Früchte täglich.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG145812.JPG)

Weena bereitete mir jeden Morgen solch ein wunderbares Essen zu. Ich war ihr sehr dankbar dafür, da ich eigentlich bei vielen Früchten noch gar nicht wusste, wie man diese schälte, bzw. zubereitete.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 29. Mai 2016, 10:41:57
Es stand wieder einmal ein Besuch bei Weenas Familie an Phayao an. Beim letzten mal konnte sie ihren Vater nicht sehen, weil er sich auf seinem Grundstück beim Arbeiten befand und wir auch gar nicht viel Zeit hatten. Dies holten wir nun eben nach.
Bei der Hinfahrt machten wir eine kleine Pause und verweilten ein wenig an diesem schönen Wasserfall.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG146612.JPG)

Als wir im Elternhaus von Weena in Phayao angekommen waren, bereitete ihre Mutter die zuvor erwähnte „Spezialität“ (Frosch) zum Mittagessen zu.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG147512.JPG)

Weena fragte mich, ob ich traue, dieses zu essen und ich sagte ihr „klar mache ich das“.
Wolle wechselte bereits beim Gedanken an diese Viecher die Gesichtsfarbe und ekelte sich davor. Ich fand es aber interessant, wenn ich etwas Neues probieren konnte, zumal es ja alle anderen Thais ja auch aßen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG147812.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 29. Mai 2016, 11:07:36
Es sah zwar sehr gewöhnungsbedürftig aus, aber die Eier schmeckten für mich ganz toll nach Leberwurst.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG148012.JPG)

Für Wolle wurde spezielles Farangessen zubereitet. Frittierte Hähnchenstücke mit Pommes Frites.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1477.JPG)

Was er aber noch nicht wusste – sein Essen wurde nach der Froschzubereitung mit dem gleichen Öl herausgebrutzelt. Als er das hörte musste er sich fast übergeben und stoppte sofort die weitere Nahrungsaufnahme.
Stattdessen versuchte er sich mit „flüssigem Brot“ am Leben zu erhalten.
War zwar ein bisschen gemein von uns, aber dennoch saukomisch und Weena lachte sich immer einen Ast.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 30. Mai 2016, 17:13:54
Nach dem Essen fuhren wir zu Weena's Vater, der etwas außerhalb ein großes Grundstück besaß, welches er zum Eigenbedarf bewirtschaftete.
Weena's Vater verbrachte dort eigentlich die meiste Zeit, weil er dort seine Ruhe hatte, die er so sehr liebte. Oft übernachtete er auch dort – er hatte ja alles und war nicht anspruchsvoll.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1487.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1488.JPG)

Als ich das Grundstück sah, wusste ich, was er meinte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1484.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1485.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Juni 2016, 11:26:06
Wieder zurückgekommen in Chiang Mai buchten wir tags darauf einen Bootsausflug auf dem Ping River.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG149512.JPG)

Es war ganz interessant, mal auch etwas Kulturelles von Chiang Mai zu erfahren, wenngleich ich auch ein bisschen Schwierigkeit hatte, den englischen Ausführungen des Tourguides immer folgen zu können.  Dazu war mein Englisch noch ein wenig eingerostet. Also fragte ich ab und zu mal bei Wolle wieder nach.
Die Tour dauerte so etwa 3 Stunden inklusive Mittagessen in einem kleinen Restaurant.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1502.JPG)

Seit ich diesen Baum sah, war ich fasziniert davon. So einen möchte ich einmal in meinem Garten stehen haben.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG150612.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 03. Juni 2016, 20:56:27
Abends gingen wir in ein Restaurant am Ping River. Wolle hatte keine Probleme ständig mit dem Pickup in die City zu fahren. Ich wollte aber nicht selbst fahren. Ich mag keine großen Städte, in denen ich mich nicht auskenne und schon gar nicht den chaotischen Verkehr darin. Faszinierend finde ich sie schon – aber darin leben wollte und würde ich niemals.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1511.JPG)

Am Morgen danach gab es wieder ein reines Obstfrühstück – der Gesundheit zuliebe.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1512.JPG)

Danach ging es in die City von Chiang Mai, denn Wolle wollte gerne einen Ausflug buchen.
Irgendwas mit ein bisschen Action und Motoren.  Wolle fand in einem Shop, welcher diverse Ausflugstouren anbot, genau das Richtige – eine geführte Quad-Tour durch den Dschungel von Mae Rim.  Wir bezahlten die Tour und erhielten eine Quittung, die wir dann morgen bei der Abfahrt nur vorzeigen mussten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. Juni 2016, 11:31:29
Da es schon Mittag war, fuhren wir zu einem nahe gelegenen Stadtmarkt, um dort ein wenig Essen einzukaufen. Das war wieder einmal super-aufregend für mich. So etwas kannte ich von Deutschland nicht. Eine riesige Vielfalt an Gegrilltem, Obst und was weiß ich noch alles.
Schon alleine die verschiedenen Düfte waren ein aufregendes Erlebnis für mich.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG151612.JPG)

Am meisten interessiert war ich von dem Stand, der viele Insekten anbot.
Den besten Geschmack für mich hatten immer die kleinen frittierten Bambus- oder Mehlwürmer.
Sie schmeckten hervorragend als Snack zum Bier.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG151812.JPG)

Am nächsten Morgen fuhr ich mit Wolle in die City zum Treffpunkt, wo wir zur Quad-Tour nach Mae Rim abgeholt wurden.
Ein bisschen aufgeregt war ich schon, als ich diese Dinger das erste Mal von nahem sah.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1537a.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. Juni 2016, 16:03:46
Zuerst suchten wir uns einen mehr, oder weniger passenden Helm aus und dann ging es zum Übungsparcour.  Ich ließ Wolle den Vortritt und schaute im zu, wie er dieses Ding handhabte. Schien ja gar nicht so schwer zu sein. Vielleicht ein wenig ungewohnt, daß man alleine mit dem Daumen Gas gibt, aber ansonsten sitzt man da schon ganz fest drauf.
Es ging los in den Dschungel und durch ein paar Bergdörfer, die anscheinend diese Fahrzeuge schon gewohnt zu sein schienen. 
Ab und zu gab es natürlich auch eine kleine Raucherpause und mussten auch genügend Wasser trinken, da man doch ziemlich in Schwitzen kam.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG156412.JPG)

Anfangs fuhren wir noch ganz vorsichtig, aber mit der Zeit lotste uns der Tourguide auch in anspruchsvolleres Gelände.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG158212.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. Juli 2016, 18:32:11
Als wir wieder zurück Ausgangspunkt kamen und uns ein Abschiedsbier gönnten, während wir auf die Rückfahrmöglichkeit warteten, entdeckte Wolle eine hübsche, junge Frau alleine auf einer Steinbank sitzend. Zuerst drängte er darauf, daß ich auf sie zugehen sollte, ich wollte das aber nicht. Dazu war viel zu schüchtern. Wolle kannte aber keine Scheu, ging zur dieser jungen Frau hin und sprach sie gleich an. Ich weiß zwar nicht genau, über was sie sich unterhielten, aber Wolle kam mit ihr zusammen zurück und sagte mir, daß sie mit uns in die City fahren möchte, da sie dort etwas zu erledigen hatte.

Im Songtail kamen wir dann gemeinsam etwas ins Gespräch und sie zeigte uns sogar ihre ID-Card, weil Wolle nicht so recht glaubte, was sie uns über ihr Alter erzählte. Und tatsächlich konnten wir uns selbst davon überzeugen, daß sie 26 Jahre jung war. Man nannte sie mit Spitznamen Aor.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1604.JPG)

Wir unterhielten uns ein wenig und Wolle fragte sie dann ganz unverblümt, ob sie gerne mit uns zusammen ein wenig Zeit verbringen wollte, um ein paar Ausflüge zu machen und dabei Spaß zu haben. Nach ein paar zögerlichen Momenten (Wolle ließ kein bisschen locker) willigte sie dennoch ein und wir tauschten unsere Handynummern aus. Sobald wir etwas Neues gebucht hatten, würde sie sofort Bescheid bekommen. In Chiang Mai trennten sich zunächst einmal unsere Wege wieder.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 04. September 2016, 22:14:35
Wolle wollte noch zur Massage gehen. Wir kannten in der Innenstadt einen sehr guten und seriösen Massagesalon, den wir schon zuvor besucht hatten.
Da wir aber ganz schön schmutzig von der Dschungeltour waren, fragten wir zuerst, ob wir dort duschen könnten. Ja klar – kein Problem, sagte uns die Chefin und brachte uns auch noch 2 Duschtücher. Danach ließen wir uns bei einer 60 minütigen Ölmassage verwöhnen.
Wir waren dort jahrelang immer wieder zu Besuch – im Laufe der Zeit stellte ich auf Thai-Massage um – und ich kann heute noch sagen, das war der beste Massagesalon, den ich in Thailand kennengelernt hatte.
Tags darauf fuhr Wolle mit mir wieder in die City, um eine neue Ausflugstour zu buchen. Wir suchten am Morgen wieder Nois Kitchen auf und schauten uns da um.

Diesmal fanden wir eine Tagestour mit Elefantenritt, Dschungelwanderung und Rafting irgendwo in der Nähe von Mae Rim, Richtung Dschungel in die Berge. Dies war auch ganz nach meinem Geschmack und wir buchten für 4 Personen.
Als wir dann wieder nach Hause kamen, erzählten wir Weena von diesem neuen Ausflug. Sie war aber nicht allzu sehr begeistert davon. Ihr war es lieber zu Hause zu bleiben und sich mit den Nachbarn zu unterhalten.
Wolle und mir machte es nichts aus und wir verschwanden auch keine Mühe daran, Weena doch noch zu überreden, mit uns zu kommen.
Treffpunkt war früh morgens wieder in der City vor dem kleine Restaurant Nois Kitchen.
Aor kam auch bald hinzu und wir starteten ein wenig mit Smalltalk.
Wir mussten gar nicht mal so lange warten, da kam ein Songtail mit einem relativ jungen Fahrer angetuckert. Der Mann stieg aus und begrüßte uns recht herzlich. Er erklärte uns, daß er noch 2 seiner Nichten dabei hätte, die auch diese Tour mitmachten.
Klar – kein Problem, sagten wir ihm, je mehr Leute, desto spaßiger wird der Ausflug.
Wir fuhren ca. 1½ Stunden bis hinter Mea Rim in den Dschungel zu einem Elefantencamp. Dort konnten wir auf einem Elefanten durch den Dschungel reiten. Unser Guide führte uns zusammen zum Sammelplatz der Elefanten, die wir zunächst einmal sorgfältig begutachteten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1605.JPG)

Für mich war es das erste Mal, daß ich solch einem riesigen Tier in natura so nahe kommen durfte.
Aor und ich nahmen auf einem größeren Elefanten Platz und Wolle alleine auf einem kleineren Exemplar.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/IMG_0427.JPG)

Wir kauften alle noch ein paar Bündel Bananen, damit die Kolosse während des Ritts nicht an Hunger eingehen mussten. Die Tour ging ca. 30 Minuten durch den Wald und wir alle hatten unseren Spaß dabei.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. September 2016, 12:04:15
Nachdem wir von diesen Tieren wieder abgestiegen waren, mussten wir knapp 10 Minuten bergab durch den Dschungel bis zu einem kleinen Fluss marschieren. Diesen galt es dann auch zu überqueren. Es war an Stahlseil über den Fluss gespannt, über das ein Metallkäfig auf die andere Seite des Flusses hinüber gelassen werden konnte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/IMG_0438.JPG)

Das war schon ein wenig aufregend, nur der Tatsache wegen, ob dieses Ding unserem Gewicht auch standhalten konnte. Sollte das Ding abstürzen, würde man vermutlich kämpfen müssen, um nicht im Fluss zu ertrinken. Aber wie heißt es so schön: „No risk – no fun“.
Also ab ging die Post.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1613.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/IMG_0443.JPG)

Und es ging doch gut. Das Gebilde war doch stabil genug für uns.

Es ging weiter zu Fuß zu einem Rastplatz an einem kleinen Wasserfall, wo wir unser Mittagessen einnehmen wollten. Es schloss sich noch ein Mädel unserer Truppe an, die anscheinend in der Nähe des Elefantencamps wohnte und die anderen Leute in der Gruppe kannte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/IMG_0452.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: drwkempf am 07. September 2016, 12:33:17
Lieber chang,

Einfach wunderbar geschrieben, die Photos erzählen den Rest.
Bitte weiter so!

Wolfram

Ach ja, ehe ichs vergesse:
HERZLICH WILLKOMMEN IM FORUM ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: nfh am 09. September 2016, 00:01:19
sehr schön das du Zeit hast weiter zu schreiben,mehr bitte
Danke  {* {* {*
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. September 2016, 10:25:31
Vielen Dank, wenn es gefällt. Zur Zeit ist es aus beruflichen Gründen nur ein bisschen schwierig, aber ich versuche immer ein wenig weiter zu schreiben. Das entspannt auch, weil es für mich so ist, als ob ich alles noch einmal erleben darf.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. September 2016, 10:44:34
Nach einer gefühlten Stunde kamen wir am Rastplatz an und ich war bereits durchgeschwitzt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1622.JPG)

Die Mädels erfrischten sich ein wenig am kühlen Bach und unser Guide bereitete das Mittagessen zu.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/IMG_0457.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1626.JPG)

Es gab gebratene Reisnudeln und weit und breit kein Besteck in Sicht. Nur Essstäbchen - und gaaaanz kleine.
Ich konnte ein wenig damit umgehen, aber Wolle wusste sich überhaupt nicht zu helfen. Er nahm ein Stäbchen in jede Hand und versuchte somit, die Nudeln aus den Bananenblättern zu fischen. War wirklich urkomisch, das mit anzusehen. Letztendlich aß er dann doch mit den Fingern, da ihm keine andere Wahl blieb.

Aber Wolle überlebte dieses auch und es ging zu Fuß weiter zurück zu unserem Fahrzeug. Unser Guide fuhr uns zum Startplatz des River-Rafting.
Aor wollte dieses aber nicht mitmachen. ich denke mal, daß sie etwas wasserscheu war. Die jüngeren Cousinen unseres Fahrers waren aber mit voller Begeisterung dabei. Wir bekamen eine kurze Unterweisung, was wir tun müssen und absolut zu unterlassen haben. Dann suchten wir uns Schwimmwesten, Helm und Paddel aus und gingen zu unserem Schlauchboot.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/IMG_0477a.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/IMG_048212.JPG)

Natürlich hatte jedes Boot einen erfahrenen „Seemann“ an Bord, damit jemand das Kommando übernahm und den anderen sagen konnte, wo es lang ging.

Es war schon ein wenig anstrengend, zumal wir ja alle wollten, daß wir als erste ans Ziel kommen. Da kam man auch ganz schön ins Schwitzen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 09. September 2016, 11:00:36
 .das kann ich sehr gut nachfuehlen, denn es weckt auch bei mir Erinnerungen, danke dafuer  :)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. September 2016, 11:44:37
Nach dieser Anstrengung ging es auf einem Bambusfloß den Fluß ein wenig weiter abwärts bis zu einem Camp mit einigen Bambushütten, wo wir einen 2 stündigen Aufenthalt zur Erholung hatten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG166212.JPG)

Die Sonne brannte gnadenlos auf uns herunter und ich kam auf die glorreiche Idee mich mit nacktem Oberkörper auf das Floß zu legen, daß immer 2 fingerbreit wegen unseres Gewichts unter Wasser war. Ich dachte mir, daß ich mich auf diese Weise schön abkühlen konnte. Als wir im Camp ankamen (das war ca. 30 Minuten später) stellte ich fest, daß ich auf der Vorderseite furchtbar rot war, wogegen mein Rücken weiß blieb. Das sollte sich später in der Nacht noch ganz schön rächen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1649.JPG)

Doch zunächst ließen wir es uns gut gehen und entspannten uns richtig bei ein paar Gläsern kühlem Bier.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG163912.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/IMG_0491a.JPG)

Da meine Vorderseite anfing immer heftiger zu brennen, suchte ich ab und zu Abkühlung im Fluss.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG165612.JPG)

So gegen 16 Uhr machte wir uns wieder auf den Heimweg nach Chiang Mai, wo wir unser Auto stehen hatten. Wir fuhren zurück nach Hause, holten Weena ab und gingen zusammen in die City zum Abendessen.

Danach fuhren wir Aor irgendwo an den Stadtrand, wo sie bei einer Freundin übernachtete.  Sie fragte uns, ob wir nicht mal nach Mae Rim kommen wollten. Dort lebte sie und wir könnten uns dort eine Affenshow anschauen. Wir waren alle nicht abgeneigt davon, zumal dies auch Weena zu gefallen schien.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 11. September 2016, 12:13:28
Den folgenden Tag verbrachten wir mit einem Stadtbummel in Chiang Mai und anschließender ausgiebiger Massage in unserem Stammsalon. Wir mussten den Pickup in die Werkstatt fahren und schauten uns bei der Gelegenheit auch den damals neuen Toyota Fortuner an. Tja, das wäre schon ein Wagen gewesen, kam aber für uns absolut nicht in Frage.
Wir besprachen unseren folgenden Ausflug zur Affenshow und Aor erklärte uns den Weg dorthin.

Am nächsten Tag also holten wir zunächst Aor in der Stadt ab und fuhren dann zusammen nach Mae Rim, wo wir uns die Affenshow ansehen wollten. Die hatten dort einen kleinen Zoo mit verschiedenen Affen- und Schlangenarten. Einige Vögel waren auch dabei, mit denen konnte ich aber nicht so recht etwas anfangen. Leider waren die Primaten alle angekettet, da sie sonst alle abgehauen wären. Von artgerechter Haltung war hier nicht die Bohne zu sehen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1687.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1703.JPG)

Die Show selbst dauerte etwa 30 Minuten und die Affen mussten allerlei Kunststücke für die Zuschauer vollbringen. Mir hat das allerdings nicht so richtig gefallen und im Nachhinein denke ich, daß die schon eine Quälerei der Tiere darstellte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1712.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1713.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1719.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1730.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 11. September 2016, 22:34:26
Am nächsten Tag hatten wir vor, mal eine Outdoor-Buggy-Tour in den Dschungel zu machen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG173312.JPG)

Wir hatten dies auf einem Plakat zuvor entdeckt und beschlossen kurzerhand dies einmal auszuprobieren. Wir fuhren früh morgens zusammen nach Mae Rim in das X-Centre. Ich glaube mich zu erinnern, daß Weena zuvor die Anmeldung dort bereits telefonisch vornahm.
Als wir dort ankommen, mussten wir Fahrer (Wolle und ich) eine Verzichtserklärung im Falle eines Unfalls unterschreiben und die Reparatur bis zu einem Wert von 5000 Baht selbst zu übernehmen.

Da wir eine Auslands- Krankenversicherung hatten, fiel uns dies nicht weiter schwer.
Zuerst wurden wir in Umkleidekabinen gebeten und wir sollten uns einen Overall in einigermaßen passender Größe aussuchen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1735a.JPG)

Sollte dies irgendjemand einmal selbst machen wollen, steigt nur bekleidet mit einer dunklen Badehose in den Overall – bloß nichts weißes – das kriegt man nie wieder richtig ausgewaschen.
Und kauft Euch vorher irgendwelche billigen Turnschuhe (wegen der Stabilität), die man unter Umständen danach wegschmeißen kann.
Damals ließ ich mein helles T-Shirt und meine Socken an.
Zu Beginn der Tour bekamen wir von unserem Tourführer eine technische Einführung der Fahrzeuge. War aber nicht weiter schwer dies zu verstehen, denn es waren sozusagen Automatikgetriebe.
Und dann ging es auch schon los. Bis wir in den Dschungel hin kamen, konnten wir uns auf der normalen Straße mit unseren Fahrzeugen vertraut machen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG173712.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1745.JPG)

Und dann ging auch richtig die Post ab. Unser Guide merkte schnell, daß wir mit den Fahrzeugen gut umgehen konnten und trauten uns immer mehr an Geschwindigkeit zu. Es machte einen riesigen Spaß die Dinger über die unbefestigten Wege fliegen zu lassen und man richtig dreckig wurde.
Durch den 3-Punkte-Sicherheitsgurt wurde man zudem auch so richtig fest in die Schalensitze gedrückt, so daß man schnell in Kurven fahren, oder auch in große Schlaglöcher eintauchen konnte, ohne an Stabilität zu verlieren.
Bei einem Zwischenstopp verlor ein Reifen von Wolle’s Wagen Luft und der Tour-Guide musste diesen wechseln. Eine willkommene Pause für uns etwas zu trinken und eine Kippe zu rauchen. Die Abfall nahmen wir wieder vollständig mit, ich hatte sogar einen Reiseaschenbecher mit dabei.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG174712.JPG)

Die Tour dauerte 1 Stunde und als wir wieder zurück waren, freuten wir uns alle auf eine Dusche im X-Centre.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG177112.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1773a.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. September 2016, 11:58:20
In einem nahe gelegenem kleinen Restaurant aßen wir etwas zu Mittag bevor wir weiter fuhren, um uns die Snake Show in Mae Rim anzusehen. Aor telefonierte während der Fahrt mit ihrer Mutter und erzählte ihr davon.
Als wir dort ankamen, wartete die Mutter und die Tante von Aor bereits, um uns kennen zu lernen. Weena unterhielt sich mit den Damen ein wenig und Wolle alberte ein wenig mit den Damen auf Englisch herum. Sie verstanden aber kein Wort in dieser Sprache. Aor und Weena übersetzten ständig, aber dennoch hatten alle ihren Spaß dabei.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1788a.JPG)

Die nächste Show fing in 30 Minuten an, aber Aor traute nicht auf das Gelände gehen, da sie Angst vor Schlangen hatte. Wolle war auch nicht gerade begeistert von diesen Viechern und blieb der Show auch fern.
Weena hatte keine Berührungsängste und ging mit mir in die Vorstellung. Wir hatten noch ein wenig Zeit und so bestaunten wir außerhalb verschiedene Schlangen und Spinnen, sowie Skorpione, die dort ausgestellt waren.
Nun, was soll ich viel erzählen? Die Show fing halt an, wie so eine Vorführung eben ist. Es wurden von einigen Männern gezeigt, wie sehr sie mit den Kriechtieren umgehen konnten. Es waren auch einige Kobras dabei. Das war schon etwas besonderes, als uns der Schlangenfänger anhand eines mit Folie bespanntem Plastikbechers, das austretende Gift der Zähne dieser Kobra demonstrierte. Denen wurden definitiv keine Zähne für die Show gezogen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG179412.JPG)

Als der Boss mitbekommen hatte, daß ich mich vor Schlangen weder fürchtete, noch ekelte, hatte er noch einen ganz besonderen Spaß auf Lager.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG179912.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1817.JPG)

Weena saß hinter mir. Der Mann griff in die Truhe mit den Schlangen, zog etwas Längliches heraus und warf es blitzschnell mir entgegen. Ich sah im Bruchteil einer Sekunde, daß dies ein alter Strick war, jedoch die Zuschauer hatten dies nicht mitbekommen. Ich spielte den erschrockenen Farang, der von einer Schlange angegriffen wurde, drehte mich um und wollte das „Tier“ zu Weena schmeißen. Die stand schreiend auf, wie vom Blitz getroffen und wechselte schlagartig die Gesichtsfarbe. Als ich ihr den Strick aber zeigte, konnte sie sich vor Lachen kaum halten. Also ich muß wirklich sagen, die Show selbst hatte mich nicht vom Hocker gehauen, aber der Spaß mit dem Schlangenfänger war einzigartig. Das habe ich leider nie wieder in Thailand so erlebt.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 25. September 2016, 16:49:17
Es brach mittlerweile leider die letzte Urlaubswoche an. Wir verstanden uns alle recht gut mit Aor und ich war ihr, nun ja wollen wir es mal so ausdrücken, ein bisschen mehr zugetan.

Ich fragte sie, ob sie uns zum Abschluss bis nach Bangkok begleiten und ein wenig Zeit in Hua Hin verbringen wollte. Sie zögerte noch sehr. Sie war sich nicht sicher mit mir, was ich von ihr wollte. Ich erklärte ihr aber, daß ich sie zu absolut nichts drängen möchte. Sie könne absolut frei darüber entscheiden und auch in einem Einzelzimmer verbleiben, wenn sie dies wünschte. Wir fuhren wieder zurück nach Chiang Mai und gaben Aor Bedenkzeit. Wenn sie mit uns kommen wollte, könnte sie ja Weena kurz Bescheid geben.
Am Nachmittag  buchten wir im Hauptbüro der Thai Airways in Chiang Mai den Rückflug nach Bangkok. Wolle meinte, daß wir uns ein Ticket in der Businessklasse gönnen sollten. So billig können wir wahrscheinlich nie wieder fliegen. Zum damaligen Preis von ca. 4000 Baht und einem Umrechnungskurs von  1:44 war dies allemal in unserem finanziellen Rahmen zu bewerkstelligen. Nach einigem Überlegen kaufte ich einfach ein Doppelticket, in der Hoffnung, daß Aor mit uns kommen würde.
Am nächsten Tag packten wir am Morgen all unsere Sachen zusammen und verließen das Haus. Wir orderten ein Taxi , welches uns zum Flughafen brachte. Als wir in der Eingangshalle eintrafen kam uns fast zeitgleich Aor entgegen. Welche eine wunderbare Überraschung. Sie kam mit uns.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 25. September 2016, 16:51:05
In Bangkok angekommen, organisierte Wolle mit Weena einen Mini-Van, welcher uns nach Hua Hin brachte. ich glaube mich zu erinnern, daß wir damals etwa 3600 Baht dafür zahlten.
Am späten Nachmittag machten wir bei Cha Am eine Pause und gingen dort in ein Fischrestaurant direkt am Meer. Wir aßen dort zu Abend. Noch nie zuvor in meinem Leben hatte ich eine so reichhaltige Fischplatte auf dem Tisch gehabt.
Die Nacht brach langsam herein, als wir uns an den Tisch setzten, jedoch ließen die Temperaturen nicht nach. Wolle und ich schwitzten an einer Tour.  Ab und zu kam eine leichte Brise über das Meer in das offene Restaurant geweht und verschaffte uns für einige Sekunden eine kleine Abkühlung.
Nach dem Essen machten wir uns auf den Weg nach Hua Hin. Wolle hatte dort bereits vor dem Urlaub ein paar Nächte im Anantara Hotel gebucht. Als wir dort in stockdunkler Nacht ankamen, konnten wir natürlich nicht sehr viel erkennen. Wir checkten kurz ein, ließen unser Gepäck auf das Zimmer bringen und verabredeten uns auf einen Nachtdrink im Restaurant am Strand.
Endlich konnten wir ein wenig zur Ruhe kommen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1827a.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. September 2016, 01:40:32
In der Nacht hatte es zu regnen begonnen und als wir am nächsten Morgen aufstanden, konnten wir die wunderschöne Anlage des Ressorts bestaunen. Alles war saftig grün und die Luft war herrlich frisch zu atmen. Wir spazierten durch den Park und nahmen zuerst einmal ein ausgedehntes Frühstück zu uns. Die Sonne ließ sich nicht mehr blicken, aber die Temperaturen waren dennoch sehr warm. Ab und an kam ein kräftiger Schauer von oben und es nieselte die ganze Zeit durchweg.
Im strömenden Regen begaben wir uns wieder auf unsere Zimmer und hofften auf eine Wetterbesserung.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG185412.JPG)

Am späten Vormittag beschlossen wir, Hua Hin einmal ein bisschen zu erkunden.
Wir spazierten ein wenig an der Strandpromenade umher und gingen zur Mittagszeit in ein Fischrestaurant essen. Unseren Damen überließen wir die Bestellung – lediglich bei den Getränken hatten wir Mitspracherecht.
Was wir dann auf dem Tisch bekamen, ließen meine Augen leuchten, wie zu Weihnachten.
Die meisten Sachen hatte zuvor noch nie gegessen und es schmeckte alles so wunderbar köstlich.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG186212.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG186312.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG186412.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG186512.JPG)

Nach dem Essen spazierten wir zurück zur Hauptstraße und fuhren mit dem Taxi ins Hotel.
Wir wollten am Nachmittag ein wenig entspannen und legten uns an den Hotelpool.
Es begann leicht zu regnen, aber dennoch blieb es warm.
Wir ließen es uns aber nicht nehmen, trotzdem in der schönen Poolanlage ein wenig Zeit zu verbringen. Nass wurden wir ja sowieso, dachten wir und gingen schwimmen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG183412.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 05. Oktober 2016, 01:52:52
Am nächsten Morgen nach einem weiteren, köstlichen und reichhaltigem Frühstück machten wir zunächst einen kleinen Strandspaziergang.
Es war zwar draußen noch überall nass, jedoch hielt zumindest von oben das Wetter einigermaßen.
Unsere Frauen wollten in der Stadt ein wenig shoppen gehen und so fuhren wir wiederum mit einem Taxi dorthin. Während des Bummelns zog sich der Himmel immer weiter zu und wurde bedrohlich dunkel.
Es fing an zu regnen und es goss wie aus Kübeln. Wir stellten uns unter ein Vordach, wie alle anderen Passanten auch und beobachteten das Wetter.
Innerhalb kürzester Zeit waren die Straßen überschwemmt und es war keine Sicht auf Wetterbesserung.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG189312.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG189412.JPG)

Wir nahmen uns ein Tuk-Tuk und fuhren zurück in unser Hotel. Dort packten wir langsam unsere Sachen zusammen, denn es ging am Nachmittag zurück nach Bangkok, wo wir noch 2 weitere Nächte verbringen wollten.
Am frühen Abend aßen wir wiederum in der Nähe von Cha-Am zu Abend.

Wolle hatte 2 Übernachtungen vorab in Deutschland für das Narai Hotel in Bangkok gebucht.
Das Einchecken verlief somit absolut problemlos und wir bezogen zunächst unsere Zimmer.

Sehr überrascht war ich, als ich unseren gemeinsamen Freund mit seiner neuen thailändischen Frau entdeckte. Ich wusste zwar, daß er etwa zur selben Zeit wie wir in Thailand war, um Reparaturen im Elternhaus seiner thailändischen Ehefrau durchzuführen. Anscheinend hatten sie sich zusammen mit Wolle und Weena verabredet, sich am Ende des Urlaubs in Bangkok zu treffen.

Die Nacht war mittlerweile hereingebrochen und wir wollten in der Nähe ein wenig spazieren gehen und eine Kleinigkeit trinken. Nach ein paar Bieren und ein paar Zigaretten machten wir uns wieder auf den Weg zurück ins Hotel und gingen schlafen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 05. Oktober 2016, 10:12:07
Am nächsten Morgen trafen wir uns zusammen zum Frühstück und besprachen den Tagesablauf.
Wir trennten uns heute, da Weena und Wolle zur Massage gingen, ich aber zusammen mit Aor von Bangkok etwas sehen wollte. Unser Freund mit seiner thailändischen Frau musste in der Deutschen Botschaft etwas erledigen.

Da wir nicht allzu weit weg vom Chao Phraya River waren, beschlossen Aor und ich dorthin zu laufen.
Am Fluss angekommen, erkundigte sich Aor nach einer Klong Tour, die wir Ort buchen konnten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG193612.JPG)

Für mich war dies sehr aufregend, da ich zu ersten Mal auf dem Wasserweg in Bangkok unterwegs war. Inmitten der Klongs kam dann ein fahrender Händler auf uns zu, dem man auch eine Kleinigkeit abkaufte. Ich wollte ja nicht allzu geizig dastehen. Natürlich war dies nur Kitsch, was dort angeboten wurde – aber was soll‘s. Kostete insgesamt glaube ich 300 Baht. Der Verkäufer war glücklich, Aor war glücklich, daß sie keinen Farang ki nok mit hatte und somit war ich auch glücklich. Schwamm drüber.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG194712.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG1950.JPG)

Anschließend war in der Tour noch ein Besuch eines kleinen Zoos inbegriffen. War absolut nichts besonderes, man konnte aber einige exotische Tiere, wie Affen und Schlangen, selbst anfassen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 05. Oktober 2016, 10:15:08
Es ging am Nachmittag wieder zurück Richtung Hotel. Als das Boot uns am Steg absetzte, organisierten wir uns ein Tuk-Tuk, welches uns zurückbringen sollte. Wir kannten uns überhaupt nicht aus, wo wir waren und der Fahrer fuhr viele kleine Straßen. Auf einmal ging es in eine Tiefgarage hinunter. Ich war schon ein wenig nervös und aufs Schlimmste gefasst, als ich aber die Parkplatzeinweiser und einige  Besucher dort unten sah, beruhigte mich das schon ein wenig. Der Fahrer babbelte irgend etwas in Englisch, daß er hier einen Tankgutschein erhalten würde, wenn wir in den vierten Stock gehen und uns dort umschauen würden. Wir waren aber zu nichts Weiterem verpflichtet. Na gut, dachte ich mir, wir hatten ja genügend Zeit. Mal sehen, was das wird.
Also rein in den Aufzug, in den vierten Stock gefahren und als wir ausstiegen, entpuppte sich diese Zwischenstation als Juwelier. Wir schauten uns ein wenig um und gerade, als wir das Geschäft wieder verlassen wollten, kam sogleich eine Verkäuferin auf uns zu und zeigte uns mehrere Schmuckstücke. Anfangs taten wir auch ganz interessiert, aber als die Verkäuferin gar keine Ruhe geben wollte, verabschiedeten wir uns mit der Ausrede, daß wir uns zunächst alleine in unserem Hotel über einen Kauf beraten wollten.

Wir verließen das Gebäude auf der anderen Seite, grinsten uns gegenseitig an, nahmen ein Taxi und ließen den Schlepper alleine in der Tiefgarage zurück. Was soll’s – den treffen wir sowieso nie wieder, dachten wir uns beide.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 05. Oktober 2016, 10:17:04
Im Hotelzimmer dann sagte mir Aor, daß sie lieber wieder zurück nach Chiang Mai möchte. Ihr gefiel es hier in Bangkok überhaupt nicht. Ich kann mich heute gar nicht mehr daran erinnern, wie wir das hinkriegten, aber ich glaube, daß wir ein Ticket um die Ecke in einem Reiseshop kauften.
Das geht ja Bangkok alles sehr unkompliziert.

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich sie dann auch noch zum Flughafen im Taxi begleitet. Wir verabschiedeten uns in aller Ruhe und versprachen uns gegenseitig, in Verbindung zu bleiben. Vielleicht war ich auch ein wenig froh darüber, daß ich in der letzten Nacht in Bangkok Ruhe hatte, da ich, seit ich denken kann, jede Nacht Probleme mit dem Schlafen habe. Ich fuhr mit dem gleichen Taxi wieder zurück ins Hotel.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 05. Oktober 2016, 10:20:09
Am Abend trafen wir uns gemeinsam und wollten in das Tawandang gehen, von dem Wolle schon im Vorfeld etwas gehört hatte. Drinnen war aber leider kein Platz mehr und wir mussten zuerst eine Zeitlang in einer Schlange warten, bevor wir im Außenbereich einen Platz zugewiesen bekamen.
Doch dann schlugen wir mit aller Wucht zu und den Bauch voll.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2007/CIMG2010a.JPG)

Von der Bühnenshow im Inneren bekamen wir kaum etwas mit, nur wenn wir ab und zu mal auf die Toilette mussten. Da ging schon ganz schön die Post ab.
Gegen Mitternacht fuhren wir zusammen mit dem Taxi wieder zurück ins Hotel und verbrachten dort unsere letzte Nacht.

Abschließend kann ich wieder sagen, daß dies ein sehr interessanter Urlaub für mich war, zumal ich auch das Land besser kennen lernen durfte.

Natürlich persönlich für mich unvergessen, da ich auch mit Aor eine wunderschöne Zeit verbringen konnte.

Dies war es von meiner Seite zu dem Thema „wie alles mit Thailand begann...“.
Die folgenden Jahre waren immer noch mehr aufregender, aber dies schreibe ich dann unter einem neuen Thread.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: samuispezi am 05. Oktober 2016, 18:03:34

Servus,

war wirklich lustig Deine Erfahrungen nachzuverfolgen. ;]

Einige Dinge ändern sich wirklich nie.

Die Tuk Tuk Nummer mit dem Tankgutschein funktioniert jetzt glaube ich schon seit mehr als 30 jahre. ;]

Viele Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. März 2017, 17:51:55
Im Laufe der nächsten Jahre habe ich immer mehr meine Erlebnisse mitgeschrieben und jede Menge Bilder gemacht. Ich finde es immer wieder interessant, wenn ich die alten Geschichten über meine Thailand-Urlaube lese und all die Erinnerungen kommen dann automatisch wieder zurück.

Nun, ich lege dann mal wieder los ...
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. März 2017, 18:03:57
Ich hatte mir in diesem Urlaub extra ein dickes Schreibheft zugelegt und schrieb jeden Morgen die Erlebnisse des Vortages auf. Ich besaß zu dieser Zeit noch kein Laptop, aber das machte mir nichts aus, da ich immer sehr früh aufstehe und so immer die Zeit hatte zu Schreiben. Später dann zurück in Deutschland übertrug ich die Erlebnisse in den Computer.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. März 2017, 18:06:36
Wir buchten den Flug mit der Thai-Airways vom 27. März bis zum 26.April 2018 - besser gesagt Wolle übernahm dies, da er damit die meisten Erfahrungen hatte.

Donnerstag, 27.03.2008

Um 16:15 war ich bei meinen Freunden und packte mit Weena die Koffer nochmals um, damit wir das Gewicht gleichmäßig verteilten.
Um 17:15 kam Wolle von der Arbeit, duschte sich und wir fuhren dann zu Fredy, der uns zum Flughafen nach München mit dem Auto von Wolle brachte.
Um 18:15 dort angekommen gingen wir gleich zum Check-in Schalter der Thai Airways. Dort waren etwa 20 Personen vor uns.
Da unser Flug erst um 21:50 startete, gingen wir noch in die Erdinger Sportbar und tranken jeder 3 Weizen. Dann gingen wir zum Duty Free Shop und kauften noch Zigaretten. Als wir weiter zum Gate gingen, waren keine Leute vor uns. Dasselbe bei der Sicherheitskontrolle.
Wir hatten ein Flugzeug mit 2-4-2 Sitzreihen. Links am Fenster saß Weena, daneben Wolle und im ersten Platz der Mittelreihe ich. Das Essen während des Fluges war sehr gut. Fast den ganzen Flug hat ein kleines Kind geschriehen und niemanden zur Ruhe kommen lassen.
Mein Sitznachbar hat mir erzählt, dass er mit seinem Freund eine Rundreise durch Nordthailand macht. Er war, glaube ich, schon im Ruhestand.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. März 2017, 18:08:24
Freitag, 28.03.2008

Ankunft am Flughafen Bangkok um 14.15 Ortszeit. Der Flug dauerte 11 Stunden.
In Bangkok hatte es zu dieser Zeit um die 32° C. Der Weiterflug nach Chiang Mai ging erst um 17:15. Wir gingen in das einzige Flughafenrestaurant im Innenbereich, setzten uns nach draußen, tranken ein paar Singha und rauchten ein paar Zigaretten. Zum Glück ging ein leichter Wind, so dass wir nicht übermäßig schwitzen mussten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0011.JPG)

Danach ging es weiter zum Gate, wo wiederum keine Leute vor uns bei der Sicherheitskontrolle waren.
Allerdings hatte sich die Boarding Time etwas verschoben und der Wartebereich war voller Passagiere. Der Flug nach Chiang Mai dauerte 1 Stunde.
Wir hatten ein Flugzeug mit 3-3-3 Sitzreihen und saßen zusammen in der Mittelreihe.
In Chiang Mai angekommen, orderten wir ein Taxi, das uns zum Haus von Weena brachte. Es hatte mittlerweile gegen 19:00 noch 32° C. Die Schwester von Weena und die 2 kleinen Mädchen waren schon vor Ort, weil sie das Haus zuvor schon herrichteten.
Nach einer kurzen Dusche ging es im Pick Up erst einmal zum Supermarkt Carrefour.
Wir kauften dort die notwendigsten Sachen, wie z.B. eine Kaffeemaschine, einen Rasierer für Wolle, Singha und ein paar Lebensmittel fürs Erste ein.
Zuhause waren wir wieder gegen 22:00.
Wolle und ich tranken jeder noch 3 große Singha, hörten Musik, die ich aus Deutschland mitgebracht habe und rauchten Zigaretten.
Ins Bett gingen wir um 1:45.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Suksabai am 08. März 2017, 18:37:11
Wir kauften dort die notwendigsten Sachen, wie z.B. .. . . . Singha . . .

 ;]  ;]  ;]
 [-]
lg
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Gerdnagel am 09. März 2017, 06:33:30
 {*   sehr schoen, aber bist Du deiner / unserer Zeit nicht etwas vorraus   ;]

Zitat
    Wir buchten den Flug mit der Thai-Airways vom 27. März bis zum 26.April 2018   

Spasstaste aus.
gafaellt mir, mach weiter so  }}
Gruss aus Buriram.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. März 2017, 18:52:31
Oh oh - da hat sich leider der Fehlerteufel eingeschlichen.
Aber gut bemerkt - Danke  {*
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. März 2017, 20:58:08
Samstag, 29.03.2008

Wir standen alle gegen 6 Uhr auf, weil wir um 7 Uhr die Verwandtschaft nach Phayao zurückbringen wollten. Die Zeit hatte sich aber um 1 Stunde verschoben.
Auf der Strecke war eine schier endlose Baustelle, in der man nur langsam vorankam.
In Mae Kha Chan machten wir einen Tankstop, tranken Kaffee und ich aß dort mein erstes Thai Gericht in diesem Urlaub.
In Phayao fuhren wir am See entlang und hielten an einem Bootspier an, weil die Mädchen eine Bootsfahrt machen wollten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0019.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0029.JPG)

Am Steg wollte mich unbedingt eine Familie fotografieren. Der Mann und der Opa mit Krückstock nahmen mich in die Mitte und die Frau schoss das Foto.
Gegenüber dem Bootsverleih gingen Weena, Wolle und ich in ein Restaurant und tranken etwas. Wir nahmen noch 2 gegrillte Fische für zuhause mit.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0032.JPG)

Dann ging es weiter zum Elternhaus von Weena. Wir wurden alle von ihrer Mutter begrüßt und warteten auf den Vater, der noch im Garten bei der Arbeit war.
Als der Vater eintraf, wurde von ihm als Oberhaupt der Familie eine buddhistische Zeremonie abgehalten. Er bekam von Weena ein Geldgeschenk und band uns allen unter seiner Segnung ein weißes Freundschaftsband um das linke Handgelenk.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0043.JPG)

Es bedeutete Glück und Freundschaft.
Wir verabschiedeten uns und sind weiter Richtung Lampang gefahren. Auf der Strecke haben wir in direkter Nähe ein paar Waldbrände gesehen, die direkt am Straßenrand loderten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0046.JPG)

Auf dem Weg wollte Weena ein paar Ananas an einem der zahlreichen Verkaufsstände mit nach Hause nehmen. Also hielten wir an einem an und Weena suchte sich ein paar Früchte aus.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0053.JPG)

Ich denke mal, daß der TÜV in Thailand richtig locker zu Werke geht, oder?

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0055.JPG)



Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 09. März 2017, 21:41:02
Hallo Chang


Gut, dass Du Dich durch gerungen hast, Deinen sehr persönlichen Thailand-Bericht weiter zu führen.  ;}


Gruß   Achim    [-]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. März 2017, 22:07:59
Leider war ich in den letzten Monaten beruflich sehr eingespannt gewesen, aber das hat sich jetzt wieder normalisiert. Zudem hatte ich im letzten Urlaub genug an und in unserem Haus zu tun, so daß ich da auch nicht so richtig zum Schreiben gekommen bin.

Ich mache jetzt aber auch zügig weiter, damit wir so irgendwann mal auch in die Gegenwart kommen. Die ist nämlich auch ganz interessant.  ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: udo50 am 10. März 2017, 05:38:50
Moin Chang

  Dann" hau mal inne Tasten"

  Freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag. ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. März 2017, 15:40:15
Ca. 20 nach Lampang Richtung Chiang Mai gingen wir in einen Markt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0059a.JPG)

Dieser sei der größte Food-Market in ganz Nordthailand. (natürlich weiß ich mittlerweile, wie der Markt heißt)  ;)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0061.JPG)

Ich habe einiges an frittierten Krabbeltieren gekauft.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0068a.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0069.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0071.JPG)

Dann sind wir wieder zurück nach Hause gefahren und haben ein paar Singha getrunken.
Wolle und ich ernannten den Samstag zum Stammtischabend und so machten wir uns um 20:00 auf, die nahen Bars abzuklappern. Im Party House waren junge und schöne Mädels als Animierdamen anwesend. Wir haben zusammen 3 große Singha getrunken und sind dann weitergezogen. Kurz vor unserer Wohnlage gibt es das Chalawan. Wir nannten es immer schon „Schnappi“, weil das Markenzeichen ein großes Trickfilmkrokodil darstellte.
Eine super Rock-Band hat da live gespielt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0075.JPG)

Wolle hat irgendwann etwas zu Essen bestellt. Da die Speiskarte aber gänzlich in Thai geschrieben war, machte er der Bedienung, die nur ein paar Brocken Englisch sprach, klar, dass wir Farlang Essen wollten. Einmal spicy, einmal nicht spicy. Wir bekamen dann einen Teller Pommes, einmal mit Ketchup, einmal mit Chilisoße.
Irgendwann bin ich mit den Tischnachbarn ins Gespräch gekommen. Es waren 3 Männer, so um die 30. „Go“, „Bii“ und „Lisch“ haben Chang Bier getrunken. Die wollten uns scheinbar betrunken machen und haben immer wieder mit uns angeprostet. Da hatten sie aber genau die Richtigen getroffen. Sie hatten irgendwie keine Chance gegen uns. „Bii“ hat den Braten als erster gerochen und verschwand still und heimlich. „Go“ hat nicht so viel getrunken, „Lisch“ dafür umso mehr.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0079.JPG)

Gegen 1 Uhr sind wir dann gegangen. Lisch hatte so einen Rausch, dass er sich kaum auf seinem Roller beim Wegfahren aufrecht halten konnte. Keine Ahnung, ob er unverletzt nach Hause gekommen ist.
Ich habe zuhause noch ein Bier getrunken und bin dann ins Bett gegangen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. März 2017, 20:01:57
Sonntag, 30.03.2008

Morgens um 7 Uhr haben die Baustellenarbeiten in der Anlage begonnen. Da waren bestimmt 6-8 Baustellen gleichzeitig zugange. Es wurden immer wieder Häuser aus dem Boden gestampft, um die freien Grundstücke in der Anlage zu füllen.
Da es eine lange Nacht war, bin ich erst um 9 Uhr aufgestanden. Zum Frühstück gab es einen großen Früchteteller, den Weena zubereitete. Wolle ist erst um 9:30 aufgestanden.
Um 11 Uhr sind wir ins Robinson gefahren. Es hatte bereits 33,5° C.
Weena und Wolle sind zum Friseur gegangen und ich habe mich alleine im Einkaufscenter umgesehen. Im 4. Stock habe ich ein riesiges Fitness Center ausfindig gemacht, aber nur von außen angeschaut. Daraufhin bin ich in die Sportabteilung gegangen und habe mir ein paar Sport T-Shirts und Fitnesshandschuhe gekauft. Ich bin dann weiter zum Friseur gegangen und habe auf die beiden gewartet. Wolle war schon eher fertig, also gingen wir einen Stock tiefer und tranken einen Eiskaffee. Dann holten wir Weena ab und sind in das Fitness-Center gegangen. Wir bekamen dort eine Führung und ich wollte sofort einen Mitgliedschaft beginnen. Ich habe einen Vertrag für einen Monat unterschrieben, der 2000 Baht gekostet hat. Wolle war sozusagen als Promotion für diese Zeit frei mit dabei.
Anschließend sind wir auf den Food-Market gefahren, um uns Abendessen zu kaufen.
Zuhause haben wir zu Abend gegessen und sind dann noch ein bisschen in der Wohnanlage spazieren gegangen.
Später sind wir zum Carrefour gefahren. Erst haben wir im Baumarkt und dann im Supermarkt eingekauft.
Zuhause habe ich angefangen ein Urlaubstagebuch zu schreiben. Es gab einen kurzen Regenschauer.
Wir saßen gemütlich auf der Terrasse, haben Bier getrunken, Zigaretten geraucht und Musik gehört. Um 22.45 hatte es noch 24°.
Um 2:20 hatten Wolle und ich das 5. Bier angezapft, es hatte noch 22,5° C.  [-]
Wolle musste ständig zum pullern gehen; er hat halt auch nicht mehr die jüngste Blase.
Die Bilanz in Bieren: Wolle 5 – ich 7.
Wolle ist um 3 Uhr ins Bett gegangen. Ich habe noch alle Krabbeltiere gegessen und dazu noch 2 Singha getrunken. Um 4:15 bin ich dann auch ins Bett gegangen.  ;]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 12. März 2017, 11:50:49
Montag, 31.03.2008

Ich bin gegen 10:15 Uhr aufgestanden.
Wolle war schon seit 9:30 Uhr auf und hatte Weena nach vorne ins Büro gefahren. Bald darauf wurde der Wasserfall im Garten vom Personal der Wohnanlage repariert. Mittags um 12:00 Uhr sind wir bei ca. 31°C nach Hang Dong gefahren und haben dort zu Mittag gegessen. In einigen Geschäften dort haben wir Räucherstäbchen, Schirme, Jenga-Spiel, usw. gekauft.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0102.JPG)

In der Nähe in den Möbelgeschäften hat Wolle für Weena einen Kommodenspiegel gekauft.

Auf dem Rückweg war die Hauptstraße in Hang Dong vorübergehend gesperrt worden. Angeblich fuhr da ein Konvoi der Königsfamilie entlang. Sport fällt also heute aus. Auf dem Nachhauseweg haben wir noch ein paar Bambushüte für das Songkhran Fest gekauft.
Zuhause haben wir den Kommodenspiegel ausgeladen und in das Schlafzimmer im 1. Stock hinauf getragen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0104.JPG)

Ich war innerhalb von 2 Minuten komplett durchgeschwitzt. Das Ding war schwer wie Gold. Danach habe ich mich auf der Terrasse ausgeruht und Singha getrunken.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0109.JPG)

Um 18:30 Uhr hat es noch 26,5°C.
Gegen 19:30 Uhr sind wir ins Carrefour gefahren. Ich habe dort Turnschuhe, Singha Bier und Schreibzeug eingekauft.
Danach sind wir in den Plub Pla ganz in der Nähe zum Abendessen gefahren. Wir waren die einzigen Gäste im Restaurant. Und dazu hatten wir für jeden einen eigenen Ober am Tisch herumstehen. War nicht so ganz mein Fall.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_012112.JPG)

Offenbar waren alle anderen Gäste bei einer Veranstaltung auf der anderen Seite der Anlage. Nach dem Essen haben wir uns die Anlage noch ein bisschen angesehen und einige Fotos gemacht.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0122.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0125.JPG)

Um 21:30 Uhr waren wir wieder zu Hause bei ca. 24°C.
Gegen 00:30 Uhr sind wir ins Bett gegangen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 13. März 2017, 21:24:25
Dienstag, 01.04.2008

Um 7:15 aufgestanden und einen Früchteteller bei 25°C zum Frühstück gegessen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_012712.JPG)

Ich habe dann mal beobachtet, wie schnell die kleinen Ameisen auf den Teller kommen. Da musste man sich beim Essen schon ranhalten, wenn man nicht unbedingt diese kleinen Dinger auch verspeisen wollte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0128.JPG)

Um 10:00 sind wir in die Stadt zu Nois Kitchen gefahren und haben nochmal gefrühstückt. Wir haben für Freitag gleich einen Tagestrip gebucht. Danach sind wir zu North Wheels gefahren und haben einen 7-sitzigen SUV für 3 Tage angemietet. Anschließend zu Thai Airways gefahren und meine Mitgliedschaft bestätigen lassen, weil die Zugänge irgendwie nie richtig funktioniert haben. Jetzt habe ich endlich Bonusmeilen bekommen.  ;}

Um 12:45 waren wir im Fitness-Studio und Wolle und ich haben ca. 1½ trainiert. Weena war unterdessen beim Shoppen. Danach haben wir noch eine Kleinigkeit im Robinson gegessen. In der Nähe von Nois Kitchen haben wir noch eine Öl-Massage benommen. 1 Std. für 250 Baht. Da haben aber die dicksten Brummer von Chiang Mai massiert. Bevor wir gegangen sind hat mich die Dickste gefragt, ob sie meine Freundin sein kann, und ob ich ihr eine Telefonnummer geben kann. Alle Masseusen haben gefragt, wann wir wieder kommen. Jede möchte mich massieren.  {+

Um 18:00 nach Hause gekommen. Bei 27°C haben wir auf der Terrasse Musik gehört und Bier getrunken. Wolle und Weena sind um 23:00 ins Bett gegangen – ich eine ½ Stunde später.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 14. März 2017, 01:33:44

Dieser sei der größte Food-Market in ganz Nordthailand. (natürlich weiß ich mittlerweile, wie der Markt heißt)  ;)


Und wie heisst er denn ?  Ich tippe mal auf Kad Thung Kwien am Ende der Bergstrecke kurz vor Lampang, glaube aber nicht, dass das der "grösste Foodmarkt" ist.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. März 2017, 18:32:38
Ja, den meine ich.

Als ich damals vor knapp 9 Jahren im Internet darüber recherchierte, fand ich mehrere Artikel, die ihn als den größten Markt in Nordthailand beschrieben. Kann schon schon, daß sich dies mittlerweile geändert hat.  ???
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 15. März 2017, 16:58:09
Mittwoch, 02.04.2008

Um 6:50 aufgestanden. Es hat bereits 26°C und die Sonne kommt langsam zum Vorschein.
Um 7:45 hat es drückende 31,5°C und um 9:00 sind es sogar schon 34°C.
Wolle und ich sind zum Global House gefahren und Weena hat zu Hause geputzt. Wir haben verschiedenes Werkzeug, Farbe für die Holzterrasse und elektrisches Material gekauft.

Danach sind wir in die Stadt gefahren, um etwas zu Essen zu kaufen. Wir haben unterwegs einmal kurz angehalten und haben uns jeder eine knallbunte Bermuda Shorts gekauft. Danach haben wir in einem kleinen Food-Market gegrilltes Hähnchen gegessen.
Auf dem Heimweg sind wir in ein Fischgeschäft neben dem Lotus Markt gegangen und haben einige Fische für den Teich gekauft.

Irgendwie haben wir uns auf den Straßen nicht mehr zurechtgefunden.  {[ Auf gut Glück sind wir so lange gefahren, bis uns etwas bekannt vorgekommen ist. Eigentlich muß man nur einen Anhaltspunkt, wie etwa den Tempelberg haben, dann ist der Rest nicht mehr so schwer. Das nächste Mal nehmen wir aber eine Stadtkarte mit.

Um 13:00 waren wir wieder zu Hause und Wolle hat die Fische in den Teich eingesetzt. Ich habe eine Außenbeleuchtung repariert und danach auf der Terrasse relaxed.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_014112.JPG)

Es hat immer noch 34°C.
Um 16:00 sind 2 Arbeiter gekommen, um die beiden Terrassen abzuschleifen. Vorher musste aber der komplette Teich mit einer Plastikfolie abgedeckt werden.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0148.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0151.JPG)

Mann, war das eine staubige Angelegenheit. Und das bei dieser Hitze! Ich glaube, daß ich das nicht ohne gesundheitliche Schäden überstanden hätte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. März 2017, 21:44:20
Wolle und ich sind noch schnell zum Carrefour gefahren, um einen Gartenschlauch zu kaufen, weil der alte mittlerweile zu sehr verwittert war. Bei dieser Gelegenheit haben wir gleich noch 2 Kartons Singha mitgenommen.
Um 18:00 waren wir wieder zu Hause und haben den neuen Schlauch montiert. Es hat um diese Zeit 34°C. Wolle hat dann den Garten und die Pflanzen gegossen.
Um 19:00 Uhr sind wir in ein populäres Thai Restaurant gefahren, wo die meisten Gäste Thailänder sind. Das Restaurant ist sehr groß, gut besucht und komplett im rustikalen Stil gebaut. Das Essen schmeckt dort hervorragend und die Bedienungen hübsch anzusehen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0166.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_015612.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0160.JPG)

Gegen 20:30 sind wir dann in den Night Bazar gefahren. Ich habe mir dort 7 Baumwollhosen gekauft. Im Untergeschoß war es brutal heiß. Wolle hat in der Shopping Street 2 Fußball Trikots gekauft. Auf dem Rückweg zum Auto haben wir in einem Kaffeestand noch etwas getrunken. Da war eine hübsche Verkäuferin namens Ying.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0173.JPG)

Ins Gespräch gekommen, erfuhren wir, dass sie 18 Jahre jung ist und die Schulbildung vergleichbar mit dem Abitur besitzt. Sie mag gerne Sport und trainiert auch ab und zu mal im Robinson. Sie hat Weena ihre Handynummer gegeben und so haben ausgemacht, dass wir uns am nächsten Tag um 11:00 im Fitness treffen. Sie würde auch gerne mit uns zum Songkhran Fest gehen.
Gegen 22:30 sind wir zu Hause angekommen und haben auf der Terrasse bei 28°C noch ein paar Singhas getrunken. Um 1:30 ist Weena und Wolle ins Bett gegangen. Ich um 2:00 bei 24,5°C.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. März 2017, 17:07:58
Donnerstag, 03.04.2008

Ich bin um 6:45 aufgestanden und habe ins Tagebuch geschrieben. Um 7:30 habe ich einen Naturjoghurt mit einigen Früchten zum Frühstück gegessen. Gegen 9:00 sind wir zu Nois Kitchen gefahren und haben dort einen Ausflug gebucht.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0177.JPG)

Weena hat auf der Bank etwas erledigen müssen und Wolle hat inzwischen gefrühstückt. Anschließend haben wir noch einen Abstecher auf der Post gemacht und sind dann ins Robinson gefahren. Weena hat Ying angerufen, ob sie mit ins Fitness geht – sie hat aber abgesagt. Wir haben um 10:50 in der Hitze draußen noch warten müssen, bis das Einkaufscenter um 11:00 aufgemacht hat. Wolle und ich haben 1½ Stunden trainiert, während Weena unterdessen im Kaufhaus unterwegs war. Anschließend haben wir noch einen Eiskaffee im Starbucks getrunken und sind wieder nach Hause gefahren. Wolle und ich haben die abgeschliffene Terrasse zum ersten Mal angestrichen – und das bei 34°C im Schatten! Da kommt man aus dem Schwitzen gar nicht mehr heraus.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0184a.JPG)

Weena sagte beim Fotografieren so etwas, wie – jetzt hat sie endlich mal 2 Elefanten vor der Linse …

Wolle hat danach noch ein kleines Holzgitter mit Hand abgeschliffen.
Um 17:00 sind wir in den Food-Market gefahren. Wolle und Weena haben 3 Bambus Regale für das 2. Gästezimmer gekauft. Danach haben wir Fisch und ein bisschen gegrilltes Schwein zum Abendessen gekauft. Auf dem Markt habe ich wieder ein paar tolle Sachen zum Essen gesehen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0191.JPG)




Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. März 2017, 23:41:22
Um 18:00 sind wir zu Hause angekommen und haben erst mal zu Abend gegessen.
Ein bisschen später ist dann der Nachbar herüber gekommen und hat sich mit Weena unterhalten. Er hat auch immer mal ein paar Wörter in englisch mit uns gesprochen.
Weena hat ihn zu einem Gläschen Haselnußschnaps eingeladen. Den hatte ich von Südtirol mitgebracht. Letztendlich hat der Nachbar 3 Schnäpse getrunken, weil der so gut geschmeckt hat.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0194a.JPG)

Er ist so lange bei uns geblieben, bis ihn sein Sohn abgeholt hat. Wir haben zum ersten mal so komische Leuchtfeuer eines Tempels am Himmel gesehen. Gegen 23:00 hat es immer noch 28°C.
Wolle und Weena sind um 23:00 ins Bett gegangen und ich eine halbe Stunde später.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. März 2017, 00:28:29
Freitag, 04.04.2008

In der Nacht hat es im Zimmer 26,5C gehabt. Ich bin um 7:00 aufgestanden. Draußen hat es bereits 25°C. Um 7:55 sind wir ins Büro vor gelaufen. Da hat schon ein Minibus für den Tagesausflug auf uns gewartet. Wir sind in die Stadt gefahren und haben weitere 12 Personen an verschiedenen Hotels abgeholt. Gegen 10:00 waren wir in einem riesigen Elefantencamp.
Zuerst stand Elefantenreiten auf dem Programm.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0197.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0199.JPG)

Es war ein sehr anspruchsvoller Weg und wir hatten alle Hände voll zu tun, um uns im Sitz halten zu können.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0201.JPG)

An einem steilen Berghang mussten wir alle ein mal stehen bleiben, da es für die Tiere sehr anstrengend war.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0223.JPG)

Der Elefant vor uns hat einen riesigen Koffer (Furz) abgestellt. Der war aber nicht nur mit Sound, sondern auch mit Geschmack. Es waren immer kleine Holzstände auf der Strecke, die Futter für die Elefanten verkauften. Die Elefanten Tour dauerte 40 Minuten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. März 2017, 18:22:10
Danach ging es mit einem Ochsenkarren ca. 20 Minuten zurück ins Camp.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0237a.JPG)

Man konnte dort die Elefanten von Hand füttern. War schon ein wenig aufregend, den Tieren so nahe kommen zu können.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0242.JPG)

Die Tiere wurden von ihren Mahouts im Fluss gewaschen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0253.JPG)

Anschließend gab es eine tolle Elefantenshow. Die Tiere konnten auf der Mundharmonika spielen, Fußball, Basketball und sogar Bilder malen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0260.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0278.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. März 2017, 19:52:22
Danach gab es ein gutes Mittagsbuffett in einem Dschungelrestaurant.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0284a.JPG)

Weiter ging es mit einem Bambusfloß den Fluss hinunter.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0291.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0293.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0298.JPG)

Ich durfte auch mal kurz das Steuer übernehmen
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. März 2017, 20:03:23
Als Abschluss fuhren wir noch zu einer Orchideenfarm.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0317.JPG)

Das war wirklich ein super Ausflug.   {*

Wir waren gegen 16 Uhr wieder zu Hause. So richtig geschlaucht haben wir uns aufs Zimmer gelegt, bevor wir uns um 19 Uhr auf den Weg zum Abendessen machten. In einem schönen Restaurant an der Riverside gab es ein reichhaltiges und sehr schmackhaftes Essen bei traditioneller Live-Musik. Anschließend fuhren wir noch zum Night Bazar auf einen Kaffee bei Ying vorbei.
Sie hat es erneut bestätigt, dass sie mit uns zum Songkhran Fest gehen möchte. Buggy-Driving möchte sie auch gerne mitmachen, aber ihre Tante……..  {;

Wir ließen uns gleich nebenan eine ½ stündige Fußmassage geben, die 80 Baht kostete.
Dann fuhren wir wieder nach Hause, weil es angefangen hat, leicht zu regnen.
Um 23 Uhr hat es draußen noch 27°C.
Wir tranken noch 2 Singha und gingen gegen 00:30 Uhr ins Bett.

Ich war noch gar nicht richtig eingeschlafen, als ich gegen 1:30 Uhr merkte, dass etwas mit meinem Zuckerspiegel nicht stimmte. Mein ganzer Körper wurde immer kribbeliger und ich dachte nur, ich brauche sofort etwas Süßes zu essen oder zu trinken. Ich stand auf und innerhalb weniger Sekunden war ich schweißgebadet, obwohl die Klimaanlage seit 1 Stunde auf 23°C eingestellt lief. Ich hatte Schwierigkeiten, die Treppe hinunter zu steigen, weil ich am ganzen Körper zitterte, absolut weiche Knie hatte und kaum etwas sehen konnte, weil alles verschwommen war. Am Kühlschrank angekommen, war ich am ganzen Körper nassgeschwitzt. Ich nahm mir etwas von Wolle‘s Süßigkeiten, wollte aber zuerst unbedingt auf meinem Zimmer den Blutzuckerwert messen. Dieses hätte aber leicht in die Hose gehen können, weil ich die größten Probleme hatte wieder auf mein Zimmer zu kommen. Irgendwie fror ich, obwohl ich immer noch schwitzte. Ich konnte meinen Blutzucker ermitteln, der bei 26 lag, was schon extrem gefährlich war. Ich denke mal, darunter wird es lebensbedrohlich, da man das Bewusstsein verlieren und ins Koma fallen könnte.
Ich habe dann die Süßigkeiten gegessen und es wurde langsam wieder besser. Das war aber auf die Schnelle noch nicht genug, also suchte ich den Traubenzucker in meinem Zimmer und nahm eine Handvoll davon. Das dauerte ein wenig, weil ich nicht genau wusste, wo ich den vom letzten Jahr deponiert hatte. Dann wurde es merklich besser und konnte mich wieder zum Schlafen hinlegen.
Möglicherweise hätte ich die Nacht nicht überlebt, wenn ich nichts Süßes zu mir genommen hätte! Nochmal Schwein gehabt.  ]-[

Rückblickend war dies das einzige mal in meinem Leben, daß der Zucker so weit abgesackt ist.
Ich hatte auch nach meiner Rückkehr nach Deutschland mit meinem Arzt darüber gesprochen. Er konnte mir für diesen Vorfall keine plausible Erklärung liefern.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. März 2017, 14:58:00
Samstag, 05.04.2008

Um 6:50 Uhr bin ich aufgestanden und habe Tagebuch geführt. Um 9:30 Uhr sind wir zum Frühstück in die Stadt nahe der Tha Phae Road gefahren. Nach einer Woche Obst am Morgen war ein American Breakfast wirklich mal eine wunderbare Abwechslung. Es fand auch ein schöner und farbenfroher Umzug statt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0332.JPG)

So gegen 11:00 Uhr waren wir im Fitnessclub und haben wieder 1½ Stunden trainiert. Nach einem Eiskaffee im Starbucks fuhren wir wieder nach Hause und haben bei 36°C die Terrasse zum zweiten Mal gestrichen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. März 2017, 15:01:30
So gegen 11:00 Uhr waren wir im Fitnessclub und haben wieder 1½ Stunden trainiert. Nach einem Eiskaffee im Starbucks fuhren wir wieder nach Hause und haben bei 36°C die Terrasse zum zweiten Mal gestrichen.
Spätnachmittags  sind Weena und Wolle noch einkaufen gefahren. Beim Wiedereintreffen der beiden gegen 18:00 Uhr gab es Pizza zum Abendessen.
Ich habe danach noch ein bisschen Augenpflege auf dem Zimmer gemacht, weil heute Abend mit Wolle eine Bartour angesagt war. Zuerst tankten wir das Auto an einer Tankstelle Richtung Doi Saket und fuhren dann in entgegengesetzter Richtung an eine kleine Bar in der Nähe des guten Restaurants. Sofort setzten sich zwei Mädels zu uns an den Tisch, gingen aber nach kurzer Zeit wieder, als sie merkten, dass wir nicht interessiert waren.
Wir fuhren dann ins Party House. Dort waren die Mädels viel schöner anzusehen. Und alle sehr nett. Ich habe bei unserem Tischnachbarn das Essen angesehen und einer von ihnen bot mir gleich etwas zum Probieren an. Ich kaufte mir später selber einen Teller mit großen, frittierten Heuschrecken und aß sie ganz gemütlich auf.
Um 23:30 Uhr fuhren wir wieder nach Hause.
Es hat um diese Zeit immer noch 27°C. Wir tranken noch ein Singha und gingen dann beide ins Bett.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. März 2017, 22:37:28
Sonntag, 06.04.2008

Ich bin 6:30 Uhr aufgestanden und habe bei 24°C auf der Terrasse ein Glas Milch getrunken. Dann habe ich mich aber wieder hingelegt und bin abermals um 8:15 Uhr aufgestanden und habe Kaffee gemacht. Um 9:00 Uhr hat es 27°C und der Himmel ist bewölkt.
Habe erfahren, dass die Nachbarstochter mit uns heute Abend zum Essen mitgehen möchte.
Jetzt geht’s los!
Ying hat um 10:30 Uhr angerufen. Wir fuhren ins Central Shopping Center und trafen sie dort. Wir hatten vor, Outdoor Buggy zu fahren. Dazu mussten wir aber noch jeder ein paar billige, aber geschlossene Schuhe kaufen. Das Paar kostete allerdings nicht mehr als 200 Baht. Weiter ging‘s nach Mae Rim zur Buggy Station.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0339.JPG)

Wir wollten aber zuvor noch zu Mittag essen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0340a.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. März 2017, 21:13:32
Während des Essens bekam Weena einen Anruf von der Nachbarin. Ihr Vater sei bei der Nachbarin gegenüber im Haus, ihm war langweilig geworden und hat er sich die 150 km auf den Weg von Phayao nach Chiang Mai gemacht. Weena hat sich ein Taxi genommen und ist zurück nach Hause gefahren. Wahrscheinlich hatte sie sowieso keine Lust zum Buggy fahren. Also ging es los. Ying fuhr mit mir, Wolle alleine und der Tour Guide vorneweg. Wir fuhren ca. 10 Minuten auf der Teerstraße Richtung Berge, als das Fahrzeug von Wolle zu streiken begann.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0344.JPG)

Also bekamen wir nach einiger Zeit ein Ersatzfahrzeug. Ging ja schon gut los! Weiter ging es Richtung Dschungel. Auf der Strecke gab es manchmal riesige Pfützen und es machte richtig Spaß, den Buggy sozusagen unter Wasser zu setzen. Irgendwann setzte der Tour Guide sein Buggy auf einen Böschungskamm und konnte es nur noch mit Hilfe eines Flaschenzuges wieder zurück in die Spur bringen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0351.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 27. März 2017, 19:14:40
Gegen Ende der Dschungeltour donnerte ich mit meinem Buggy gegen einen Böschungsrand.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0353.JPG)

Uns ist nichts passiert, aber das rechte Vorderrad hatte sich um 90° verbogen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0356.JPG)

Der Tour Guide hatte dies aber innerhalb 15 Minuten wieder behoben und der Schaden betrug umgerechnet 50 €. Der Tourguide ließ mich aber mit dem Buggy nicht mehr weiterfahren und gab mir seines für den Rückweg. Das hatte natürlich viel mehr Power.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0369.JPG)

Nach dem Duschen musste ich Ying noch ein T-Shirt kaufen, weil ihre Bluse trotz des Overalls vollkommen verdreckt war. Ich fuhr aber auch wirklich mit Fleiß in jede Patschlache hinein. Kein Wunder, daß wir dann so aussahen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0373.JPG)

Dann fuhren wir Ying in den Night Bazar, suchten uns einen Parkplatz und wollten bei ihr noch einen Kaffee trinken. Der Stand hatte aber noch nicht auf, also gingen wir in den Food Tempel und tranken 2 kleine Bier. Nach einer ¾ Stunde war der Kaffeestand immer noch nicht geöffnet, also fuhren wir nach Hause. Dort angekommen, sahen wir, dass Weena’s Vater im Liegestuhl auf der Terrasse saß.
Weena, ihr Vater und Wolle fuhren noch zum Carrefour, während ich auf der Terrasse zu Hause einer Live-Musik lauschte, die von einer Einweihungsfeier ganz in der Nähe innerhalb der Anlage kam.
Gegen 23:00 Uhr hatte es immer noch 28°C und ich ging schlafen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 31. März 2017, 16:35:44
Montag, 07.04.2008

Ich bin um 7:30 Uhr aufgestanden. Weena, ihr Vater und Wolle waren bereits unterwegs nach Phayao. Ich habe mich auf die Terrasse gesetzt und im Tagebuch geschrieben. Auf einmal ist die Nachbarstochter am Tor aufgetaucht und hat mit mir ein paar Wörter in Englisch gewechselt. Ihr Name ist Nid.
Mist, gerade jetzt hatte ich meine Kontaktlinsen nicht drin. Ich habe sie gar nicht richtig erkennen können.  :-X

Um 8:15 Uhr habe ich mir Frühstück gemacht. Um 10:20 Uhr ist das bestellte Tuk-Tuk gekommen und die Nachbarsoma war schon auf dem Balkon, um dem Fahrer Anweisungen zu geben, wo er hinfahren soll. Im Central Airport Plaza habe ich den Nebeneingang gefunden, wo man vor der Öffnungszeit mit einer Berechtigung hineingehen kann. Ich habe ein super Training von 2 Stunden absolviert. Eigentlich dachte ich, dass mich Ying am Fitness Center abholen würde. Dem war aber nicht so, also beschloss ich, eine Ölmassage zu nehmen. Der Tuk-Tuk Fahrer fragte mich zuerst, ob ich eine Bumm-Bumm Massage wollte.  {;
Ich lehnte dankend ab und er empfahl mir eine Spa Ölmassage. An dem Spa angekommen, der Name war Oasis Spa, verschlug es mir zuerst einmal die Sprache, als ich die Preise sah. Dann dachte ich mir aber, eh wurscht - jetzt lasse ich es so richtig krachen und entschied mich für eine Four-Hand-Oil-Massage. Die ist wirklich mit den herkömmlichen Massagen überhaupt nicht zu vergleichen. Das war Luxus pur. Man hat einen Bungalow für sich ganz allein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0378.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0379.JPG)

Die ganze Massage kostete mich ungefähr 5000 Baht.  {/ War aber absolut nix extra dabei!
Ich habe schon ein wenig geschluckt, aber das war wieder schnell vergessen.
Danach suchte ich nach einem Tuk-Tuk in der Nähe. Es war aber keines zu finden, also machte ich zu Fuß auf Richtung Stadtkern. Ich ging ungefähr ½ Stunde bei brütender Hitze mit meiner Sporttasche spazieren, als ich eines fand, das mich für 200 Baht zurück zum Haus brachte.
Gegen 16:00 Uhr fuhren zusammen wieder in die Stadt. Wolle und Weena gingen zur Massage und ich ging in ein Internet Cafe. Danach besuchte ich noch Ying und quatschte mit ihr ein bisschen. Wolle und Weena warteten in einer kleinen Rock Bar. Ich fand sie dort und trank noch ein Singha. Danach fuhren wir zu einem neuen Food-Market, um Abendessen einzukaufen. Gegrilltes Schwein, Fisch, Reis und verschiedene Chillipasten und –soßen. Ab nach Hause und dort zu Abend gegessen. Alles sehr lecker.
Nach 2 Singha gingen wir um 23:00 Uhr bei 27°C ins Bett.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. April 2017, 17:06:14
Dienstag, 08.04.2008

Um 5:15 Uhr bin ich kurz mal aufgestanden und habe eine Zigarette auf der Terrasse geraucht. Moskito-Alarm! Die Viecher haben mich fast aufgefressen. Also wieder zurück ins Bett und um 8:00 Uhr wieder aufgestanden. Es hat immerhin schon 27,5°C.
Beim Frühstück haben wir uns überlegt, was wir noch an Material brauchen könnten. Gegen 9:00 Uhr sind wir dann ins Global House gefahren. Anschließend fuhren wir in die Stadt, um nochmal richtig zu frühstücken. Gegen 12:30 Uhr waren wir wieder zu Hause. Da es um diese Zeit 32°C  hatte, beschlossen wir, uns ein bisschen im Zimmer mit Air Condition auszuruhen. Ich stand um 14:30 Uhr wieder auf und begann den Klarlack für die Terrasse zu mischen. Ich fing gerade an zu streichen, als Wolle ein Anruf aus Deutschland erreichte. Seine Mutter ist am Morgen gegen 6:00 Uhr im Krankenhaus gestorben. Das war natürlich ein Riesenschock.

Nach einer Weile besinnlicher Trauer musste ich doch anfangen die Terrasse zu streichen. Ich hatte zwar ein komisches Gefühl im Bauch, dachte mir aber, dass das Leben doch irgendwie weitergehen muss. Um 16:00 Uhr fuhren wir einkaufen. Zuerst in den Tesco Lotus Supermarkt, dann in das Fischfachgeschäft und zuletzt in den Food-Market, um das Abendessen einzukaufen. Um 18:30 Uhr waren wir wieder zu Hause. Der Wind hatte stark aufgefrischt und die Temperatur kühlte auf 28°C ab. Nach dem Abendessen dachte ich mir, dass es besser wäre, wenn ich Wolle und Weena alleine ließe.

Weena rief mir ein Tuk-Tuk und ich fuhr in den Night Bazar. Ich plauderte den ganzen Abend mit Ying und deren Bruder über alle möglichen Sachen. Mit Ying ging ich zu einem Stand, der Fächer verkaufte und sie suchte mir 2 Stück aus, welche ich für jeweils 300 Baht kaufte. Die wollte ich mit nach Hause nehmen. Um 23:30 Uhr suchte ich mir ein Tuk-Tuk zur Heimfahrt. Es kostete 300 Baht, weil in den Nachtstunden der Tarif einfach höher ist. Gegen 23:45 Uhr kam ich zu Hause an, rauchte noch eine Zigarette auf der Terrasse und ging dann ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. April 2017, 17:09:53
Mittwoch, 09.04.2008

Um 6:00 Uhr waren Wolle und Weena schon auf. Ich ging um 6:30 Uhr hinunter und trank bei milden Temperaturen eine Tasse Kaffee. Weena und Wolle fuhren alsbald zu einem Tempel, um zu beten. Ich goss währenddessen den Garten.
Gegen 9:30 Uhr kamen beide wieder zurück. Weena schlief ein bisschen und rief mir gegen 10:30 Uhr ein Tuk-Tuk. Ich fuhr ins Fitness Center und absolvierte ein Programm von 2¼ Stunden. Danach kaufte ich mir im Untergeschoß ein paar Brezen und fuhr mit dem Tuk-Tuk für 180 Baht zurück nach Hause.
Es hatte mittlerweile 35°C und Wolle und Weena hatten angefangen, den Teich mit Hand zu entleeren, weil das Pumpensystem irgendwie nicht richtig funktionierte. Wir reinigten also gemeinsam den Teich und ließen wieder frisches Wasser ein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0394.JPG)

Die ganze Aktion dauerte ungefähr bis 16:30 Uhr. Wir gönnten uns danach ein kleines Singha, duschten und fuhren gegen 18:00 Uhr wieder in das tolle, lokale Thai Restaurant. Weena und ich aßen diesmal sehr scharf.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0408.JPG)

Danach fuhren wir auf den Night Bazar. Weena und Wolle gingen zur Massage, ich unterhielt mich unterdessen mit Ying. Nachts zu Hause angekommen, tranken wir noch 2 kleine Singha. Ich wartete auf Nid, die aber schon von ihrer Mutter um 00:20 Uhr in Empfang genommen wurde. Also ging ich daraufhin auch ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 12. April 2017, 20:26:55
Donnerstag, 10.04.2008

Um 5:30 Uhr musste ich auf die Toilette. Durchfall! Das gleiche wiederholte sich um 7:30 Uhr und um 8:30 Uhr.
Als ich das Weena erzählte, lachte sie und sagte, sie habe dasselbe und die Oma von nebenan auch.
Das kommt vom übermäßig scharfen Essen. Soll aber kurzerhand wieder vorbei sein.

Weena und Wolle fuhren ins französische Konsulat, zu einer Textilreinigung und ins Carrefour. Ich schlief noch ein paar Stunden, weil sich bei mir noch Bauchschmerzen und Übelkeit hinzugesellten. Um 12:30 Uhr kamen die beiden wieder zurück. Ich trank unten ein Glas Wasser und wir legten uns alle noch einmal bis 14:00 Uhr ins Bett. Dann fuhr Wolle zur Autowäsche. Diese hatte aber wegen Bauarbeiten geschlossen, also fuhr er mit Weena ins Robinson. Ich schlief unterdessen wieder. Da war garantiert Morbus Chron wieder mal im Spiel.
Der Durchfall hatte sich aber bis jetzt nicht mehr gemeldet. So gegen 18:00 Uhr stand ich auf und machte mir einen Joghurt mit Bananen.
Um 20:00 Uhr kamen Wolle und Weena zurück und es gab Abendessen. Für diesmal aber nur Nudelsuppe mit Hähnchenfleisch. Singha war für heute gestrichen.
Ich verabschiedete mich um 21:00 Uhr und ging ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 13. April 2017, 19:25:28
Freitag, 11.04.2008

Ich stand um 6:30 Uhr auf und machte Kaffee. Um 8:45 Uhr kam ein Tuk-Tuk und fuhr mich zum Fitness Center. Ich trainierte 2 Stunden und kam gegen 13:00 Uhr wieder zurück. Es hatte mittlerweile 36°C.

Um 14:00 Uhr fuhren ca. 80 km in den Food-Market vor der Stadt Lampang und ich kaufte frittierte Insekten für Seppo und Babsie ein. Die beiden waren gute Freunde von Wolle und Weena und hatten sich bereits lange Zeit zuvor in Deutschland für einen Kurzurlaub angemeldet. Wolle und ich wollten uns einen Spaß machen, wenn wir sie vom Flughafen in Chiang Mai abholten.

Um 17:00 Uhr wieder zu Hause angekommen, füllten wir den Kühlschrank auf und machten uns für die Neckermann Show fertig.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0415.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0426a.JPG)

Wir fuhren dann zum Flughafen. Der Flug von Seppo und Babsie hatte ein wenig Verspätung.
Wolle und ich fielen absolut in der Menge der Wartegäste als verkleidete Neckermänner auf. Ich schämte mich sogar ein wenig.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0428b.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. April 2017, 15:56:02
Nachdem wir die beiden Nachzügler begrüßt hatten, fuhren wir auf dem Heimweg im Robinson vorbei, um etwas für das Abendessen einzukaufen.
Zuhause gegen 20:00 Uhr angekommen hatte es noch 32°C. Seppo und Babsie stolperten mit angezogen Schuhen in das Haus.
Nach einem Getränk im Freien gab es Abendessen im Haus. Ich servierte das Abschlussmenü und Babsie probierte ohne Scheu alles aus.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0436.JPG)

Wir saßen noch auf ein paar Singha auf der Terrasse und es kühlte kaum ab. Seppo und Babsie gingen mit Weena gegen 23:00 Uhr ins Bett. Wolle etwas später um Mitternacht. Ich blieb noch sitzen und wartete auf Nid. Sie kam um 0:50 an und schaute sich nicht einmal mehr um. Wahrscheinlich hatte sie einen stressigen 17-Stunden Arbeitstag.
Ich ging um 1:30 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. April 2017, 15:58:39
Samstag, 12.04.2008

Weena, Wolle und ich standen um 6:30 Uhr auf. Wir fuhren alle zusammen zum Wat Doi Saket, weil heute die Beisetzung von Wolle‘s Mutter in Deutschland war.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0449a.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0449ca.JPG)

Ich fuhr hinten auf der Ladefläche mit. Gegen 10:00 Uhr sind wir dann wieder zurück in die Stadt zum Frühstück gefahren. Da ging es schon richtig mit dem Wasserspritzen zur Sache. Beim Frühstück selber war ich dann schon klatschnass. Wir sind dann noch eine Runde um den Kanal gefahren und hatten mit allen Leuten einen Riesenspaß.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0451.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0455.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. April 2017, 16:02:30
Dann haben Weena, Wolle und ich eine Ölmassage und Seppo mit Babsie eine Fußmassage für je 200 Baht machen lassen.
Um 14:00 Uhr ging es durch die Wasserschlachten zurück nach Hause. Es hatte wieder 36,5°C.
Wir legten uns alle noch ein bisschen in die klimatisierten Zimmer.
Um 17:00 Uhr fuhren Weena, Wolle, Babsie und Seppo zum Food-Market. Ich goss um 18:00 Uhr bei 36,5°C den Garten. Zum Abendessen gab es Fisch und Reis mit Chili Soße.
Gegen 20:00 Uhr brachen Wolle, Seppo und ich auf zum Herrenabend. Wir fuhren als erstes in die Stadt zu einer Karaoke Bar. Dort warteten draußen ca. 12 junge und wunderhübsche Mädchen. Wir gingen in die Bar und merkten, dass wir die einzigen Gäste waren. Die Außentür ging auf und alle Mädchen stellten sich vor uns hin. Wolle verhandelte mit der Chefin und fand heraus, dass man sich ein Mädchen für eine gewisse Zeit an den Tisch holen kann. Abgerechnet wird immer in ganzen Stunden. Jeder von uns suchte sich ein Mädchen aus und bestellten dann insgesamt 6 Getränke. Wir unterhielten uns mit den Mädchen und die erste Stunde kostete alles zusammen 1750 Baht. Als meine Mädchen (ihr Name war Nana, 20 Jahre jung) mich fragte, ob wir noch etwas zu trinken wollten, sagte ich ja und somit hat die zweite Stunde begonnen.
Weiter lief da aber nichts. Das war nur Rumgequatsche und Wohlfühlen.
Anschließend fuhren wir noch ins Schnappi und tranken ein paar Singha. Gegen 00:30 Uhr kamen wir wieder zu Hause an. Es hatte noch 29,5°C. Wolle und ich tranken noch ein Bier auf der Terrasse. Wolle ging um 1 Uhr ins Bett und ich eine ½ Stunde später.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: samuispezi am 19. April 2017, 18:54:38

Auch mein guter Freund und zeitweiliger Thailand Reisepartner
hatte immer die Sommertracht aller Alemannen am Fuß: Weiße Socken,
in gelungener Kombination mit kurzer Hose, bei meinem Spezi auch
noch mit schwarzen Lackschuhen. ;] ;]

fand ich immer Weltklasse. {*

und danke für Deinen echt sympathischen Reisebericht. {*

VG
Samuispezi }}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. April 2017, 19:19:46
Vielen Dank für das nette Lob.

Das war auch wirklich nur eine Gaudi für diesen Anlass.

Aber Wolle hatte des Öfteren Socken und Schuhe an. Meistens, wenn er mit dem Auto, oder Roller fuhr. Das war aber gesundheitlich bedingt.
Und wenn, dann nur mit dunklen Socken.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. April 2017, 19:24:49
Sonntag, 13.04.2008

Ich stand um 6:30 Uhr auf. Wolle und Weena waren schon wach. Ich fuhr um 7:40 Uhr mit dem Tuk-Tuk ins Training.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0438.JPG)

Gegen 11:00 Uhr kam ich wieder zurück nach Hause. Kurz darauf fuhren wir alle mit 2 Tuk-Tuk in die Stadt zum Songkran-Festival. Wolle unterzählte mir unterwegs, dass Seppo zum Frühstück einen Tee machte. Der Faden vom Teebeutel riss ab und der Beutel sank auf den Boden der Tasse. Seppo versuchte natürlich, den Beutel mit den Fingern wieder herauszufischen und verbrühte sich.  {+
Während der Fahrt hatte ausgerechnet Seppo das Glück, dass er auf der Gehsteigseite saß und das meiste Wasser abbekam.  ;]
Wir liefen die ganze Ta Pae Road hinauf und links vor bis zur Bangla Road. Ein Riesenspektakel! Alle spritzten mit Wasser um sich und alle wurden natürlich auch nass.
Zwischendurch machten wir in einer etwas zurückliegenden Bar einen Stop und tranken etwas.
Gegen 15:45 Uhr fuhren wir mit einem Songtail wieder nach Hause. Es hatte 37,5°C.
Um 19:00 Uhr gingen wir erneut in das tolle Thai Restaurant. Wir hatten reserviert und bekamen ein Menü mit 12 verschiedenen Gerichten, welches Weena bestellte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0472b.JPG)

Jeder war danach bis oben hin satt. Das Ganze kostete mit Getränken für 5 Personen 1700 Baht. Gegen 22:00 Uhr waren wir wieder zu Hause, tranken auf der Terrasse noch ein Bier und gingen um 23:30 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. April 2017, 19:57:04
Montag, 14.04.2008

Ich stand um 6:45 Uhr auf. Weena war gerade am Putzen. Ich machte Kaffee und Wolle kam auch bald runter. Seppo und Babsie standen erst gegen 8:45 Uhr auf. Um 9:20 Uhr kam unser Mietwagen. Irgendwie sah der bei der Vermietung ganz anders aus. Die Karre hatte über 225 Tausend km drauf und die Sitze waren teilweise schon sehr verschlissen.  {/
Um 10:45 Uhr fuhren wir alle ins Robinson. Die Frauen gingen zum Friseur und wir Männer schauten uns ein wenig um. Wir kauften uns wasserdichte Fotoapparate von Kodak für das Songkran Fest. Danach aßen wir in einem Restaurant eine Kleinigkeit.
Um 13:00 Uhr fuhren wir wieder nach Hause. Es hatte bereits 35°C. Um 14:00 Uhr rüsteten wir uns für die Wasserspiele in der Stadt. Wir befestigten 2 große Wassertonnen auf dem Pickup und füllten sie zunächst einmal mit Wasser. Nid von gegenüber kam auch mit. Wolle fuhr den Pickup und Seppo war Beifahrer. Er hatte viel zu viel Angst, daß seine Haare schmutziges Wasser abbekommen könnten.  ???
Die 3 Frauen und ich positionierten uns auf der Ladefläche. Auf dem Hinweg kauften wir uns 4 Eisblöcke für unsere beiden Wassertonnen, damit wir eiskaltes Wasser zum Spritzen hatten. Die Eisblöcke kosteten zusammen 120 Baht.
In der Innenstadt war die Hölle los. Alle Personen, die mit einem Auto oder Tuk-Tuk unterwegs waren, hatten Wasserbehälter und die verschiedensten Wasserpistolen zum Nassspritzen. Am Straßenrand standen überall Leute, die auch recht fleißig mitmachten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0466g.jpg)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0466r.jpg)

Wir füllten unsere Tonnen insgesamt 3 mal auf. Das waren dann schätzungsweise über 1000 Liter. Und natürlich immer Eisblöcke mit dazu. Das Wasser wurde dadurch richtig eisig und es machte einen Riesenspaß andere Leute damit anzuspritzen. Seppo kurbelte einmal nur ganz kurz das Fenster herunter, weil er ein Foto machen wollte. Und da traf ihn auch schon ein Schwall Wasser mitten ins Gesicht.  ;]
Das Schönste aber war, dass ausnahmslos alle Leute mitmachten. Am Trafalger Square spielte überall laute Discomusik. Wir brauchten für ca. 3 km gute 3 Stunden. Die Anzahl der Leute konnte man schlecht schätzen.
Um 17 Uhr waren wir wieder zu Hause. Es hatte immer noch 35°C.
Weena und Wolle fuhren um 17:45 Uhr noch ins Carrefour.
So gegen 19 Uhr kamen sie mit 12 Einkaufstüten wieder zurück. Anschließend fuhren Wolle, Seppo, Babsie und ich in den Night Bazar. Seppo und Babsie schauten sich im Bazar um und Wolle und ich nahmen in der Nähe eine Ölmassage. Dieses war die lustigste Massage bisher. Wolle konnte nie die Klappe halten und ließ ständig hammerharte Kommentare raus. :]

Zum Abschluss fuhren wir auf dem Heimweg noch beim Schnappi vorbei. Das wollte Babsie auch einmal sehen. Nach insgesamt 4 Bier fuhren wir dann nach Hause.
Die Nachbarsoma, Nid und Weena saßen auf der Terrasse und unterhielten sich.
Sie hatten ein bisschen Schnaps und Bier getrunken.  [-]
Nid blieb noch bis 1 Uhr sitzen. Ich ging dann um 1:30 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. April 2017, 15:15:44
Dienstag, 15.04.2008

Ich stand um 5:30 Uhr auf und machte erst mal Kaffee. Wir wollten heute sehr früh zu einem Trip in den Norden aufbrechen. Seppo kam auch schon kurz vor 6 Uhr herunter. Es ging ihm überhaupt nicht gut. Er klagte über Schweißausbrüche, Schwindelgefühl und Kreislaufbeschwerden. Weena, Wolle und Seppo fuhren um 6:30 Uhr zu einem Arzt. So gegen 10 Uhr kamen sie wieder zurück. Bei Seppo wurde glücklicherweise nichts gefunden. Wolle meinte, dass dies wahrscheinlich vom Streß in der Arbeit kommt. Jetzt ist er seit ewig langer Zeit mal wieder so richtig zur Ruhe gekommen und dies hat seinen Körper ganz einfach überlastet.
Weena, Wolle und ich fuhren um 11 Uhr ins Robinson. Weena ließ sich eine Gesichtsmaske verpassen, ich ging ins Training und Wolle schaute im Einkaufscenter umher. Gegen 14 Uhr waren wir wieder zu Hause. Weena hatte für Seppo und Babsie im Robinson noch etwas zu Essen eingekauft. Am Nachmittag hatte es wieder 36,5°C. Wir legten uns alle in unsere klimatisierten Zimmer und ruhten ein wenig.
Um 19:30 fuhren wir in die Stadt. Wir gingen in das Restaurant an der Riverside zum Abendessen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0473.JPG)

Danach weiter in den Night Bazar. Wolle, Seppo, Weena und Wolle ließen sich eine Ölmassage machen. Ich streifte im Night Bazar ein wenig umher und trank dann im Food Tempel ein paar Pitcher Bier.  [-]
So gegen 24 Uhr fuhren wir wieder nach Hause.
Ich ging um 1 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. April 2017, 15:19:24
Mittwoch, 16.04.2008

Ich stand um 5:45 Uhr auf und machte Kaffee. Es hatte bereits 25,5°C.
Um 7 Uhr brachen wir zu einer Tour nach Pai auf. Die Strecke zog sich über viele Kilometer auf serpentinenartigen Straßen hinweg.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0483.JPG)

Immer wieder gab es Kontrollen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0482.JPG)

Gegen 11 Uhr waren wir in Pai angekommen und aßen in einem Restaurant direkt an der Straße zu Mittag.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0492a.JPG)

Danach spazierten wir noch ein bisschen im Städtchen umher und brachen ½ Stunde später auch schon wieder zur Heimreise auf. Einmal bogen wir nach links auf einer geteerten Straße in den Dschungel ab. Irgendwann nach ein paar Kilometern kam eine Mautstation, an der wir Eintritt zahlen sollten. Wir wollten dieses aber nicht und kehrten wieder um. Auf der Strecke aßen wir irgendwo in einem kleinen Restaurant noch eine Kleinigkeit.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0519.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0517.JPG)

Gegen 16 Uhr waren wir wieder zu Hause. Es hatte wieder 36,5°C. Wir legten uns noch ein bisschen hin und fuhren dann um 19:30 Uhr in die Stadt. Wir gingen in ein chinesisches Restaurant in der Nähe des Night Bazars.
Danach fuhr Wolle die Frauen heim und Seppo und ich gingen zu Ying. Sie sagte, sie würde gerne nach Ko Samui mitkommen, hätte aber niemanden, der ihren Kaffeestand weiterführt.
Wolle ließ inzwischen eine Ölmassage machen. Wir kamen um 23:45 Uhr nach Hause bei 29°C. Wir tranken auf der Terrasse noch eine Dose Singha und gingen dann ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. April 2017, 17:34:03
Donnerstag, 17.04.2008

Weena stand um 5 Uhr auf und machte sich daran, das Haus auf Vordermann zu bringen. So nach und nach standen alle bis 6:15 Uhr auf. Seit nachts um 2 Uhr hatte ich Durchfall. Wir räumten auf, packten die Koffer und um 8:30 Uhr fuhren wir mit dem Mietauto zum Flughafen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0521.JPG)

Die Autoübergabe verlief reibungslos und wir konnten am Flughafenschalter bei der Bangkok Air einchecken. Eine Turbo Propellermaschiene ging um 10:15 Uhr besetzt mit 70 Passagieren nach Ko Samui.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0523.JPG)

Der Flug dauerte ca. 2½ Stunden. Vom Flughafen zum Hotel nahmen wir für 100 Baht/Person einen Minibus.
Der erste Eindruck des Hotels war beeindruckend.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0535.JPG)

Solch ein luxuriöses Zimmer hatte ich noch nie.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0539.JPG)

Wir gingen erstmal zum Strand und in den Pool.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0542.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0544.JPG)

An der Poolbar trank ich 4 Singha und ging um 17 Uhr zurück aufs Zimmer. Dort legte ich mich ein wenig auf’s Bett und schloß die Augen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Isan Yamaha am 21. April 2017, 17:37:41
http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0521.JPG

O M G

Was würde Farang ohne Bier machen in Th.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. April 2017, 17:40:20
Ich wachte gegen 17:45 Uhr auf, duschte und wollte ein bisschen umherlaufen.
Unterwegs traf ich die anderen in einem Restaurant. Ich aß dort auch eine Kleinigkeit und wir brachen dann gemeinsam auf zum Fisherman’s Village, dem Hauptstrand am Bophut Beach.
Da war eigentlich kaum etwas los und auf dem Rückweg kehrten wir in eine kleine Bar ein. Nach 2 Getränken machten sich die anderen auf den Rückweg und ich blieb in der Bar.
Ich trank einen Zombie nach dem anderen. Am Tresen kam ich mit der Besitzerin ins Gespräch. Sie war eine Deutsche und ihr Mann Engländer.
Gegen 1:30 Uhr wackelte ich zurück ins Hotel. Ich wollte aber unbedingt eine Frau für die Nacht und so fuhr ich mit einem Songthaew nach Chaweng Beach.
Dort mietete ich mir ein Motorbike Taxi und erklärte dort mit schwerer Zunge mein Anliegen.  8)
Der Fahrer fuhr an verschiedenen Bars vorbei, beriet mich bei den Frauen und ich sollte mir eine raussuchen. Ich fand aber keine, die mir gefiel. Eine ältere Dame zerrte uns in ihre Bar. Wir mussten dort etwas trinken; sie war auch schon ziemlich besoffen.  {/
Auf einmal gingen die Rolläden herunter. Da wurde es mir trotz meines Zustands trotzdem ein wenig mulmig. Wir tranken aus und gingen zum Motorroller. An der Bar gegenüber standen ein paar Mädels herum, die scheinbar auf dem Nachhauseweg waren. Eine von ihnen gefiel mir recht gut und sie zeigte mir mitten auf der Strasse, dass sie kein Ladyboy war.  :o
Sie fuhr uns auf ihrem eigenen Roller nach zum Hotel. An der Rezeption musste sie ihren Pass abgeben. Das war überhaupt kein Problem, ich hatte ja für 2 Personen gebucht.
Wir gingen zu Bett und ich sagte ihr, dass ich in der Nacht keinen Sex haben möchte. Sie fragte mich gleich: am nächsten Morgen dann? Ich sagte nur: mal schauen.  {;
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: durianandy am 21. April 2017, 20:02:11
http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0521.JPG

O M G

Was würde Farang ohne Bier machen in Th.

was soll nun nach Deinen Vorstellungen dieses Foto aussagen,Farangs saufen Bier ausser das Moped aus dem Isaan ist der

Feinschmecker,bleibt beim Wasser. :'(

Oder war das Foto aus Deiner eigenen Kollektion,dann bitte ich um Vergebung [-]

durianandy
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 21. April 2017, 20:04:24
@Chang,
Du schreibst echt prima, lass einfach alles raus  ;D
Wir Leser freuen uns!! {*

@Isan Yamaha
In Deutschland würde man sagen: Gibts keine kleine Kartoffeln, essen wir halt große Kartoffeln.
Hier in Thailand gibts doch genügend Alternativen, Black Label jeden Tag wär ein bischen teuer, geht doch auch ohne Bier:

(http://up.picr.de/28974005df.jpg)

 [-] +  ;)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. April 2017, 20:14:33
@Lung Tom

vielen Dank

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Für mich ist das wirklich so, als ob den Urlaub noch einmal erlebe, wenn ich dies alles niederschreibe.
Manchmal kommen mir sogar ein wenig die Tränen, vor lauter Sehnsucht.  :'(

Ist eigentlich ganz schön egoistisch, oder?  ;D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 21. April 2017, 20:55:49
@Chang,

ich glaube das geht uns allen irgendwie so. Wenn ich so meine Bilder durchschaue, die vielleich zum Einstellen taugen, kommen viele schöne Erinnerungen hoch.

Ich würde sagen, es ist eine - neudeutsch - win/win situation. Sehnsucht hab ich auch manchmal - nach der Heimat, nach kühlem Wetter, deftigem Essen, meiner Familie.

Naja, alles Gute ist niemals beisammen, und ich bin froh, das ich es bisher immer so hinbekomme, meine Familie in Deutschland einmal im Jahr zu besuchen.

Auf der anderen Seite, wenn ich mich bei meinem Aufenthalt in Deutschland mit meinen ehemaligen Kollegen unterhalte, weiß ich, das ich nichts falsch gemacht habe,

ich lebe meinen Traum, solange es noch geht..

Gute Nacht und alles Gute
Lung Tom
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. April 2017, 13:49:18
Freitag, 18.04.2008

Meine neue Begleitung verließ mich um 7 Uhr morgens und versprach mir am Abend wieder zu kommen.
Ich ging danach an den Strand und schwamm im Meer. Anschließend ging ich wieder auf mein Zimmer und gegen 8:30 zum Frühstück. Danach gingen Wolle und ich an den Hauptpool. Zwischendurch schwammen wir auch eine Runde im Meer. Um 11:45 buchten wir im Hotel eine Überfahrt ans Festland mit einem Hochgeschwindigkeits-Katamaran für den Abreisetag.
Danach ging ich aufs Zimmer und schlief. Ich schlief ungefähr bis 16 Uhr. Wolle und Weena holten mich gegen 18 Uhr ab zum Beach. Ich ging um 19 Uhr wieder zurück aufs Zimmer und wartete auf die junge Frau.
Sie kam aber nicht und so beschloss ich, wieder nach Chaweng Beach zu fahren.  :(
Ich lief bestimmt 45 Minuten umher, konnte aber keine passende Frau für mich finden. Vor mir torkelte eine Gruppe von 5 jungen Typen, wahrscheinlich Engländer oder Australier dem Dialekt nach, und unterhielten sich lauthals schreiend. Sie waren schon ganz schön angetrunken. Ich hörte am Ende des Gegröles nur heraus: "Let's fucking girls ...".
Mann, kotzen mich solche Idioten an, dachte ich mir nur.  {/
Ich würde denen am liebsten die Fresse poliere, solch einen Hass hatte ich. Die meinen, daß sie sich in einem anderen Land alles das erlauben können, was sie zu Hause nicht dürfen.
Ich beruhigte mich aber schnell wieder und ging meine eigenen Wege.
Als ich vom Schwitzen vollkommen durchnässt war, fuhr ich mit einem Songtail zurück ins Hotel.
Ich trank an der Hotelbar ein Singha, da kamen auch schon Wolle und Weena zurück.
Wolle trank mit mir noch 2 Flaschen und wir gingen dann um 23:15 ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: franzi am 22. April 2017, 14:19:51
DAS ist tatsaechlich ein Tagebuch ;}
Zwei Anmerkungen dazu:
Zitat
Wir unterhielten uns mit den Mädchen und die erste Stunde kostete alles zusammen 1750 Baht. Als meine Mädchen (ihr Name war Nana, 20 Jahre jung) mich fragte, ob wir noch etwas zu trinken wollten, sagte ich ja und somit hat die zweite Stunde begonnen.
Weiter lief da aber nichts. Das war nur Rumgequatsche und Wohlfühlen.
ICH haette mich da nicht beherrschen koennen  :'(

Pai
Zitat
Danach spazierten wir noch ein bisschen im Städtchen umher und brachen ½ Stunde später auch schon wieder zur Heimreise auf. Einmal bogen wir nach links auf einer geteerten Straße in den Dschungel ab. Irgendwann nach ein paar Kilometern kam eine Mautstation, an der wir Eintritt zahlen sollten. Wir wollten dieses aber nicht und kehrten wieder um. Auf der Strecke aßen wir irgendwo in einem kleinen Restaurant noch eine Kleinigke

Da hast nix versaeumt.
Habe mich da vor gut 11 Jahren in Unkosten gestuerzt, um mit meiner Zwischenliebe dies zu bewundern (200 Baht fuer meine Wenigkeit)
Ein paar sprudelnde Heisswasserquellen und Ausgangspunkt fuer Trekking.
Das waren arme Trekker, fast alles abgeholzt, wenig Schatten.

fr
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: jock am 22. April 2017, 14:26:43
@Chang

Zitat : " ..zeigte mir mitten auf der Strasse,das sie kein Ladyboy sei "

Koenntest du das naeher ausfuehren ?

Es gibt Kollegen,die haben ein Auge dafuer und erkennen auf 100 m
ist es ein Ladboy oder nicht.

Viele jedoch, und ich zaehle mich dazu,wuerden blind in eine gefaehrliche
Situation kommen,kaemen sie in eine solche Situation.

Jock
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. April 2017, 15:16:18
@jock

Nun ja, im Zustand von ungefähr 2 Promille in den frühen Morgenstunden und dann noch bei düsterem Licht auf der Straße hätte ich niemals einen Ladyboy aus der Ferne erkennen können.  :D

Nein, die junge Dame öffnete ihre Shorts und forderte mich auf hineinzufassen und zu testen.
Wirklich, kein Witz!  :o

Das tat ich natürlich nicht, ich glaubte ihr auch so. Und mein "Tourguide" stimmte dem auch zu.  ]-[

@franzi

Für mich stand von Anfang an eines klar (bis auf nur sehr seltene Ausnahmen):
Ich wollte in Thailand eine ernsthafte Beziehung anfangen, damit ich auch "hinter die Kulissen" sehen konnte.
In Deutschland stand ich nie in einer festen Bindung mit einer Frau.
Es kam mir auch nie in den Sinn, mich nur in ein erotisches Abenteuer zu stürzen, welches mir den Urlaub kurzfristig versüßt.
Das wäre für mich zu verlogen gewesen, diese jungen Frauen derart auszunutzen.
Nein, zu der Zeit stand mich auch schon fest, daß ich eines Tages meinen Ruhestand in Thailand verbringen wollte.
Und so wollte ich schon frühzeitig den richtigen Weg einschlagen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: uwelong am 22. April 2017, 15:36:50


Nein, die junge Dame öffnete ihre Shorts und forderte mich auf hineinzufassen und zu testen.
Das tat ich natürlich nicht, . 

Ich wollte in Thailand eine ernsthafte Beziehung anfangen, damit ich auch "hinter die Kulissen" sehen konnte.

Es kam mir auch nie in den Sinn, mich nur in ein erotisches Abenteuer zu stürzen, welches mir den Urlaub kurzfristig versüßt.

Das wäre für mich zu verlogen gewesen, diese jungen Frauen derart auszunutzen.

Du bist ein guter Mensch!
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. April 2017, 16:09:16
Samstag, 19.04.2008

Wir gingen um 6:30 Uhr zum Schwimmen ins Meer.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0553.JPG)

Um 8:30 Uhr gab es Frühstück. Danach mietete ich mir einen Roller gegenüber des Hotels. Wolle, Weena und ich machten uns auf den Weg Richtung Chaweng Beach.
Da war zu dieser Tageszeit nicht viel los und wir fuhren weiter nach Lamai. Unterwegs wurde mal schnell aufgetankt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0560.JPG)

An einer Bar entdeckte ich ein hübsches Mädchen. Wolle und ich gingen zu ihr hin und sprachen sie an. Weena kam auch hinzu und die Verhandlungen begannen. 300 Baht Auslöse für die Bar und 1000 Baht am Tag für sie.
Ich lud sie ein, mit uns zum Essen zu fahren. Nachmittags um 15 Uhr fuhren wir in der Nähe von Lamai in ein schönes Fischrestaurant. Sie fuhr mit dem Motorroller, ich hinten drauf und alle Bar Girls und Masseusen von Lamai grölten uns hinterher.  {* Ich verstand gar nicht warum.  ???
Im Restaurant wollte sie aber nichts essen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0564.JPG)

Danach fuhren wir wieder zurück nach Lamai. Weena ließ sich eine Massage geben, Wolle, ich und die Neue gingen nebenan in eine Bar und spielten Billard und tranken etwas. Sie machte mir immer mehr anzügliche Angebote. Wolle sah immer wieder nach Weena, wann sie mit der Massage fertig ist. Auf einmal kam er zurück und sagte , er habe erfahren, das meine Begleitung eine Tunte ist. Mann, mir wurde schlagartig ganz anders. Zuerst überlegte ich mir, wie ich aus dieser Sache wieder herauskommen könnte. Am liebsten wollte ich nur stiften gehen. Aber dann fragte ich sie, ob sie ein Ladyboy ist und sie bejahte es.  :o :o :o
Ich erklärte ihr höflich, dass ich nur eine "normale" Frau suche. Sie verstand es und ging darauf enttäuscht wieder ihre eigenen Wege. Sie tat mir fast ein wenig leid, aber wenn ich das hätte weiter gehen lassen, wäre der Abbruch umso schwieriger gewesen.
Mir war bereits klar, daß ich dies noch eine ganze Weile zu hören bekommen musste. {/

Wir gingen zu Weena. Eine hübsche Masseuse gab ihr eine Fußmassage. Wolle und ich drehten mit dem Roller noch eine Runde in Lamai,, fanden aber nichts passendes für mich. Also fuhren wir wieder zurück zu Weena. Es stellte sich heraus, dass die Masseuse mit mir mitgehen würde. Sie wollte 300 Baht Auslöse für den Massagesalon und 1500 Baht für sich selbst. Da ich bisher nichts besseres gefunden habe, nahm ich sie mit.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0568.JPG)

Sie, ihr Name war Nok,  fuhr mich mit meinem Roller zum Hotel. Wir gingen an die Poolbar und tranken Cocktails. Wolle und Weena gesellten sich zu uns.
Danach fuhr ich mit Nok noch an den Fisherman’s Beach, aber die Cocktail Bar hatte geschlossen. So fuhren also wieder zurück ins Hotel und gingen ins Bett.

Ihr meint jetzt wohl, das noch etwas kommt?  ;}

Tja, falsch geraten. Wir schliefen beide ganz schnell ein.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: jock am 22. April 2017, 16:41:19
@Chang

Nachdem du das gelesen hast,werden sich noch nachtraeglich deine
Nackenhaare aufstellen und dir wird kalt und heiss werden.

Ich bin mir sicher,die "Lady" die mitten auf der Strasse die Hosen her-
unterlaesst und dich zur Handprobe auffordert,war ein Beschnittener.

Hattest du bis dahin nicht gehoert,dass geschickte Chirurgen wahre
Wunder vollbringen ?

Keine "richtige" Frau wuerde sich zu so einer Aktion hergeben.

Mann-o-mann,da hast du aber Glueck gehabt.

Jock
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. April 2017, 17:54:12
Nun ja, das Mädel schlief lediglich eine Nacht in meinem Bett. Passiert ist da gar nichts.
Dazu war ich auch viel zu besoffen.  ;]
Da sieht man, daß Alkohol auch manchmal schützen kann.  ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. April 2017, 16:55:54
Sonntag, 20.04.2008

Irgendwann am Morgen hatten wir uns sehr lieb.  C--

Danach schliefen wir wieder ein und Wolle weckte uns um 7:30 Uhr zum Frühstück. Danach fuhr ich Nok wieder nach Lamai zurück ins Geschäft. Anschließend fuhren Wolle, Weena und ich mit dem Roller auf eine Tour.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0572.JPG)

In der Stadt Nathon an der Ostküste hat es immer wieder geregnet. Wir aßen bei einem chinesischem Straßenrestaurant für insgesamt 105 Baht zu Mittag.
Und wieder auf der Straße die Roller aufgetankt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0573.JPG)

Danach gingen wir zurück zu den parkenden Roller, fuhren ein wenig weiter und tranken in einem kleinen Straßencafe noch etwas

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0580.JPG)

Dann fuhren wir wieder zurück ins Hotel.
Wolle und ich tranken an der Hotelbar noch 2 Bier. Abends wollten wir im Fisherman’s Beach zu Abend essen. Die anderen wollten hin laufen, doch mir war das zu heiß. Ich fuhr zuerst mit dem Roller ein bisschen in der Gegend umher. Danach fand ich die anderen nicht und stellte meinen Roller wieder am Hotelparkplatz ab.
Ich ging gegenüber in den deutschen Biergarten. Dort trank ich mehrere Weinschorle und unterhielt mich mit dem Wirt und den anderen Gästen.  [-]

Spaß halber sagte ich zum Wirt als ich gehen wollte, dass ich mir jetzt eine Masseuse mit aufs Zimmer nehme. Prompt erwiderte er, ich solle zum zweiten Salon gehen, die machen das.  :o

Da aber auf dem Rückweg niemand zu sehen war, ging ich zuerst auf mein Zimmer. Ich zog eine andere Shorts an und ging nochmals zum Massagesalon. Eine gut aussehende Frau saß draußen, die ich sofort ansprach. Ich konnte alleine gar nicht mehr gerade stehen und musste mich an einem Laternenpfosten einheben.
Sie lächelte mich an und willigte ein, mit mir aufs Zimmer zu kommen. Zuerst hatte ich eine Ölmassage. Sie fragte mich, ob ich noch mehr möchte. Ich sagte ihr, ich möchte das volle Programm.  {*
Wir hatten langen, ungezügelten und harten S..  {-- und ich verletzte sie dabei leider ein wenig. Sie fing zu weinen an und ich versprach ihr, sie am nächsten Morgen zu einem Arzt zu bringen. Sie brauche sich keine Sorgen zu machen, ich komme für alles auf.  :'(
Ich bezahlte sie dann anschließend für die Massage und sie ging wieder. Ich fühlte mich deswegen so richtig beschissen.  {/
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: jock am 23. April 2017, 18:17:55
@Chang

Christiano Ronaldo weiss wie man mit einer solchen Situation umgeht.

Auch seine Lady hatte Verletzungen.

So sehr ich detailierte Beschreibungen auch mag,aber du solltest bedenken,
du bist nicht in einem Verhoerraum.

Jock
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. April 2017, 18:25:14
Darum wird das auch nicht weiter ausgeführt - versprochen   :-X
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. April 2017, 18:29:19
Montag, 21.04.2008

Um 6:30 Uhr gingen Weena, Babsie, Wolle und ich ins Meer zum schwimmen. Ich ging etwas früher zurück und machte schon um 7:10 Uhr Frühstück. Ich wollte, wie versprochen, mit Ning zum Arzt fahren. Ich sah immer wieder von meiner Tür zum Massagesalon hinunter, doch der hatte noch nicht offen. Irgendwann schlief ich im Zimmer ein und wachte erst gegen 11 Uhr wieder auf.
Ich ging zum Massagesalon und Ning saß draußen mit einer Kollegin. Sie lachte mich an. Gott sei Dank wieder - sie sagte mir aber, dass sie nach wie vor Schmerzen hat. Also fuhren wir nach Nathon zum Frauenarzt. Der hatte aber keine Sprechstunde mehr und so fuhren auf dem Rückweg am Haus ihrer Freundin vorbei und sie besorgte sich einen Badeanzug. Wir fuhren zurück ins Hotel und relaxten am Strand, gingen ein wenig schwimmen und ruhten uns im Pool aus.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0583e.JPG)

Ich fragte sie, ob sie den Rest des Urlaubs bei mir bleiben wolle. Sie willigte ein und ich musste pro Tag 500 Baht Auslöse an ihren Massagesalon zahlen.
Am Abend fuhren wir nach Maenam Beach in ein herrliches Strandrestaurant. Seppo, Babsie und Weena fuhren mit dem gemieteten Jeep. Wolle, Ning und ich mit unseren Rollern. Wir hatten ein wunderbares Abendessen am Strand.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0585a.JPG)

Danach fuhr ich Ning in ihr angemietetes Zimmer, weil sie dort noch weitere Sachen für die verbleibende Zeit holen wollte. Sie hatte auch zugesagt, mit mir nach Bangkok zu fahren.
Wir verbrachten die Nacht ganz gemütlich im Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. April 2017, 19:34:44
Dienstag, 22.04.2008

Ning und ich standen um 6 Uhr auf und fuhren nochmal nach Nathon zum Frauenarzt. Nach ca. 45 Minuten kam sie wieder aus der Praxis heraus und hatte eine Menge Tabletten mitbekommen, die sie die nächsten 5 Tage nehmen musste.
Wir fuhren zurück ins Hotel und machten erstmal Frühstück.
Doch auf dem Weg dorthin fuhren wir in eine Polizeikontrolle. Da ich keine Helm aufhatte, musste ich eine Strafe von 500 Baht berappen.  {+
Das kratzte mich aber herzlich wenig. Hauptsache war, daß es Ning wieder langsam besser ging.

Am Vormittag fuhren wir mit Wolle und Weena auf den Rollern in der Gegend umher, die wir dann gegen 11:45 Uhr wieder abgaben.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0597.JPG)

Dann war relaxing im Zimmer angesagt. Nachmittags gingen wir an den Strand zum Schwimmen.

Ab und zu mal auch wieder an die Poplbar. Die Jungs freuten sich immer riesig, wenn wir kamen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0605.JPG)

Wir fuhren mit Wolle ungefähr 25 Minuten mit einem Jet-Ski auf dem Meer herum

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0602b.JPG)

Um 17 Uhr fuhr Ning mit dem Roller ihrer Chefin noch einmal zurück in ihr Zimmer, weil sie noch Wäsche waschen wollte.
Danch kam sie wieder zurück zu mir ins Hotel

Als Wolle dann um 19:30 Uhr ans Zimmer klopfte waren wir gerade „beschäftigt“.   {-- Immer diese Störer.  C--
Wir gingen danach zum Deutschen Biergarten zum Abendessen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0606a.JPG)

Gegen 21:30 Uhr gingen wir zurück ins Hotel und packten noch ein wenig unsere Sachen zusammen.

Schließlich mussten wir am nächsten Tag sehr früh raus aus den Federn.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. April 2017, 20:48:30
Mittwoch, 23.04.2008

Wir standen um 6 Uhr auf und gingen zum Frühstück.
Das war schon sehr beeindruckend, was die hier aus den Melonen so heraus schnitzten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0613.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0614.JPG)

Um diese Zeit waren wir die einzigen Gäste.
Die Auswahl war schon enorm.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0612.JPG)

Danach packten auf unseren Zimmern unsere Koffer für die Abreise. Unser Minibus wartete schon vor dem Hotel. Scheinbar hatten wir andere Informationen zur Abfahrtszeit erhalten. Es ging weiter zum Hafen der Fähre.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0619.JPG)

Es war ein geschlossener Katamaran.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0621.JPG)

Wir hatten die VIP-Klasse gebucht, die 50 Baht Aufpreis pro Person kostete.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0623a.JPG)

Die Fahrt ging über Phan Nga, Ko Tao nach Chumphon ans Festland.
In Ko Tao legten wir kurz an, da einige Gäste dort von Bord gingen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0626.JPG)

Ab und zu begaben wir uns nach draußen und ließen die uns die frische Brise um die Nase wehen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0632.JPG)

Die Fahrt dauerte etwa 4 Stunden. Während der ganzen Zeit liefen Filme auf dem Monitor. Die Lautstärke war eine reine Lärmbelästigung.
Auf dem Festland ging es weiter mit einem Minibus nach Hua Hin.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0641a.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0642.JPG)

Diese Fahrt dauerte ebenfalls 4 Stunden.
In Hua Hin angekommen, schauten sich Wolle, Seppo und Weena das vorbestellte Guesthouse an und kamen regelrecht erschrocken wieder zurück. Das komplette Haus sah irgendwie einsturzgefährdet aus.  {/
Etwas weiter wurde ein anderes Guesthouse von Seppo und Weena unter die Lupe genommen. Sie fanden es für 450 Baht pro Nacht ganz in Ordnung.
Wir checkten dort ein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0649.JPG)

Als ich dann unser Zimmer sah, traf mich fast der Schlag. Ein mickriger Deckenventilator, ein Doppelbett im Gefängnis Stil und ein Badezimmer mit einem Brausekopfschlauch an der Wand als Dusche.
Ich wollte sofort wieder ausziehen, da Ning eine schönere Bleibe in der Nähe wusste.
Ganz wehmütig sah ich hinüber ins Hilton. Ich hätte dort auch ein Zimmer für ein Nacht genommen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0649b.JPG)

Beim Hinausgehen bot mir die Hausherrin im Erdgeschoß ein Zimmer mit Aircondition für 650 Baht die Nacht an. Wir blieben.

Nach dem Duschen legten wir uns ein wenig hin. Als wir um 20 Uhr wieder aufwachten gingen wir ein bisschen spazieren und suchten einen Massagesalon. Ning nahm eine Thai Massage und ich eine Ölmassage.
Dann wollten wir etwas essen. Durch Zufall trafen wir die anderen in einem schönen Restaurant, in dem eine gute Live Musik angeboten wurde.

Wir aßen zu Abend, tranken ein paar Cocktails und machten uns dann wieder auf den Heimweg.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0652b.JPG)

Im Guesthouse tranken wir noch ein Bier auf der Veranda und gingen dann alle ins Bett.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0655.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: norwegerklaus am 27. April 2017, 15:52:09
Manchmal kommen mir sogar ein wenig die Tränen, vor lauter Sehnsucht.  :'(
Ist eigentlich ganz schön egoistisch, oder?  ;D

Egoistisch????
Nein,....bei Tränen der Sehnsucht ;}

Vielen Dank für die bebilderten Einblicke in Dein Nähkästchen Reistetagebuch.
Schöne Berichte für dieses Thailandforum,  bitte weiter so {* ;}

Gruß Klaus
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 28. April 2017, 16:40:12
Hallo Klaus,

danke für den "Ansporn".

Es kommen schon noch ein paar Jahre Urlaub  ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 28. April 2017, 16:56:56
Donnerstag, 24.04.2008

Wolle weckte uns um 7:30 Uhr.
Ich musste unbedingt noch ein paar Bilder unserer Unterkunft machen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0658.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0661.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0664c.JPG)

Das Taxi nach Bangkok ging um 9 Uhr. Bei einer Fahrtdauer von 3 Stunden machten wir unterwegs Frühstück.
Gegen 12:30 Uhr kamen wir im Hotel Siam@Siam in Bangkok an. Es hatte einen sehr interessanten Baustil. Es sah innen irgendwie aus, wie ein Hochhaus im Rohbau. Die Innenwände waren ganz einfach kalter und polierter Beton. Die Temperaturen war so sehr angenehm kühl.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0667.JPG)

Wir checkten ein und Ning und ich packten unsere Sachen aus.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0668.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0670.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0672.JPG)

Ning und ich machten am Nachmittag eine Tour auf eigene Faust. Sie zeigte mir den Wat Po, einer riesigen Tempelanlage im Herzen der Stadt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0685.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0693.JPG)

Anschließend machten wir noch eine Boots Tour mit Besuch eines kleinen Zoos.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0698.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0706.JPG)

Gegen 18 Uhr waren wir wieder zurück im Hotel, duschten uns und wollten alle zusammen zum Essen ausgehen. Es regnete aber und so blieben wir im Hotelrestaurant, welches ganz stolze Preise hatte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0717a.JPG)

Weena, Wolle, Ning und ich wollten noch ausgehen. Also fuhren wir ein bisschen mit dem Taxi und schauten uns zu Fuss Pat Pong an. Das ist das sündige Viertel von Bangkok. Wir gingen in einen Irish Pub und Ning und ich tranken eine Flasche Weiswein.
Wolle und Weena machten sich irgendwann auf den Heimweg und ich blieb mit Ning noch länger.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0725.JPG)

Auf dem Heimweg tranken neben dem Narai Hotel an Bar noch einen Cocktail und nahmen dann ein Taxi zurück in unser Hotel.
Es war 2:30 Uhr als wir ins Bett gingen. Wir hatten beide mächtig einen in der Krone.  :-)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Mai 2017, 16:32:33
Freitag, 25.04.2008

Ning und ich gingen erst um 10 Uhr zum Frühstück. Dort trafen wir Wolle und wir verabredeten, dass wir zum Shoppen gehen.
Weena, Wolle, Ning und ich fuhren mit dem Sky Train ein wenig umher, dann mit der Metro und anschließend mit einem Taxi, das uns zum MBK brachte.
Wir trennten uns dort und wollten uns am Abend wieder im Hotel treffen.

Ning kaufte sich Unterwäsche von Triumph, ein paar Shirts, eine Jeans und einen kleinen, rosa Trolley.
Ich dachte mir, warum sollte sie das auch nicht ausnützen? Würde ich auch so machen.  ;)

Gegen 14 Uhr waren wir wieder im Hotel und buchten für Ning eine Spa Anwendung, die um 17 Uhr anfing.
Ich trainierte inzwischen 1½ Stunden im hoteleigenen Fitnessraum.

Leider hatten wir am Abend die anderen verpasst und so nahmen wir ein Taxi ins Tawandaeng. Dort mussten wir eine ½ Stunde auf den Einlass warten. Es wurde eine hervorragende Show geboten. Und die Stimmung war riesig.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0742.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_a/Thailand2008_0749.JPG)

Wir aßen dort und tranken genügend Bier  [-] , so daß wir uns um 24 Uhr "gut aufgetankt" wieder auf den Heimweg machen konnten.

Im Hotel spielte eine erstklassige Live-Band.
Wir tranken dort auch noch ein Bier und gingen kurz darauf nach oben ins Zimmer, duschten und um 1:30 Uhr ins Bett.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Mai 2017, 16:37:59
Samstag, 26.04.2008

Ning und ich standen um 7:30 Uhr auf und gingen um 8 Uhr zum Frühstück. Wir trafen dort Seppo, der uns die Abfahrtszeit des Taxi mitteilte. Gegen 10 Uhr waren wir am Flughafen, checkten ein und nahmen in einem Cafe noch einen Abschiedsdrink.

Ning musste durch eine andere Sicherheitsschleuse, da sie zurück nach Ko Samui flog und so verabschiedeten wir uns.

Erst kurz danach fiel mir ein, daß ich überhaupt keine Kontaktdaten von Ning hatte. Ich Schussel.  {+ 
Damals machte ich mir aber komischerweise keine Sorgen darüber.

Unser Flieger hatte beim Start 1 Stunde Verspätung.

Leider hatte ich für diesen Tag keine brauchbaren Fotos gemacht, da alles zu schnell ging.

Dennoch nahm ich sehr viele schöne Eindrücke und Erlebnisse mit nach Hause, an die ich noch sehr lange dachte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. Mai 2017, 21:19:55
2. Urlaub im Herbst 2008

Ich nenne es mal ganz einfach

„Ohne Netz und doppelten Boden“


Da ich für dieses Jahr noch genügend Urlaubstage und Überstunden hatte, fällte ich bereits im Sommer die Entscheidung, im Herbst nochmals nach Thailand zu fliegen, um dort Urlaub zu machen – und zwar diesmal alleine. Ich wollte ganz einfach Selbstständigkeit erlangen, um so meine ganz eigene Meinung bilden zu können.

Da ich zu Hause auch keinerlei Verpflichtungen hatte, stand mir auch deswegen für die Reise (noch) genügend Geld zur Verfügung.

Mittlerweile hatte ich ein gefestigtes Selbstvertrauen in mich selbst und war überzeugt davon, daß ich mit meinen Englischkenntnissen schon durchkommen könnte.

Also informierte ich mich im Internet bereits früh genug um ein Domizil, - ein bisschen abseits, da ich auch ein Fahrzeug für die Dauer meines Urlaubs mieten wollte.

Ich sprach das auch immer wieder mit Wolle und Weena ein wenig ab, da ich keinesfalls auf deren wertvolle Tipps zu Thailand verzichten wollte.

Mit der kleinen Ying aus Chiang Rai, die in Chiang Mai studierte,  hatte ich auch immer wieder E-Mail Kontakt und sie bot mir an, ein wenig von Nordthailand zu zeigen, sofern es ihre Zeit als Studentin zuließ.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. Mai 2017, 21:24:26
Mittwoch, 29.10.2008

Ich bin um 14:00 Uhr zuerst von Augsburg nach München ins Büro gefahren, wo ich noch einige Sachen mit meinem Arbeitskollegen abklären wollte. Mein Auto ließ ich in der Staplerhalle für die Dauer meines Urlaubs stehen. Um 16:40 Uhr ging die S-Bahn ab Neuaubing in Richtung Flughafen. Am Check-In Schalter der Thai Airways waren genau 3 Leute vor mir.  {*
Gegen 18:45 Uhr hat der Check-In begonnen und ich war sehr schnell damit fertig.
Danach ging ich in die Erdinger Sportbar und habe etwas gegessen und getrunken.  [-]

Anschließend habe ich mir im Duty-Free Shop ein (besseres) Parfum (für mich) und eine Stange Zigaretten gekauft.
Das Boarding verlief relativ schnell und unproblematisch. An der linken Fensterseite war zwischen meinem Nachbarn und mir ein Platz frei, so hatten wir genügend Beinfreiheit über den ganzen Flug. Wie sich herausstellte war er der Hüttenwart einer Hütte im Sellajoch in Südtirol. Sein Name war Bruno Monteleone, 63 Jahre alt und auf dem Weg nach Phuket für 2 oder 3 Wochen. Er konnte überhaupt kein Englisch und war heilfroh, dass ich ihm seine Arrival Card ausfüllte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. Mai 2017, 22:07:12
Donnerstag, 30.10.2009

Wir sind um 14 Uhr in Bangkok gelandet. Der Weiterflug nach Chiang Mai ging um 17:15 Uhr. Bruno und ich suchten zuerst die Abfluggates und sind dann auf ein Bier in das Flughafenrestaurant gegangen. Danach habe ich mit Bruno zu seinem Gate nach Phuket begleitet und ihn dort verabschiedet. Bis zu meinem Abflug hatte ich noch eine gute Stunde Zeit, deshalb ging ich wieder zurück in das Restaurant und trank noch einige Singhas mehr.  [-]

Insgesamt waren es 6 oder 7 Singhas, deshalb waren alle Blicke der Restaurantbesucher auf mich gerichtet.
Zu dieser Zeit war ich noch so richtig auf Bier "geeicht", spielte ich doch schon seit mehr als 20 Jahren in einer Blasmusikkapelle in Bayern. Und wer das kennt, der weiß genau, was ich meine. :D

Der Abflug verzögerte sich um ca. 20 Minuten und wir trafen um 18:50 Uhr in Chiang Mai ein. Um 19 Uhr war ich am Ausgang und ging dort ca. 15 Minuten auf und ab. Eigentlich wollte mich Ying, die 18-jährige Studentin abholen, mit der ich zu Hause in e-Mail Kontakt stand. Wir kannten sie vom vorherigen Urlaub, als sie in einem Coffe-Shop im Night Bazar arbeitete. Wir nahmen sie damals auch auf eine Buggy Tour mit und so freundeten wir uns an.
Es war aber keine Ying zu sehen.  :(
Um 19:15 Uhr war der Chauffeur vom Hotel da und wir verließen 10 Minuten später den Flughafen. Nach dem Einchecken im Hotel nahm ich zuerst einmal eine Dusche und ging dann auf den Night Bazar, um mir einige Baumwoll Shorts zu kaufen.
Ich lief noch ein bisschen im Bazar herum und ging dann zurück ins Hotel. So gegen 23:30 Uhr ging ich ins Bett, konnte aber nicht schlafen, weil ich wahrscheinlich zu aufgedreht war und den Nachtlärm der Stadt war mir einfach zu laut.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Mai 2017, 19:42:37
Freitag, 31. 10.2008

Vermutlich bin ich gegen 4 Uhr morgens eingeschlafen und um 7 Uhr wieder aufgewacht. Ich nahm eine Dusche und ging dann zum Frühstück. Danach relaxte ich noch im Zimmer.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0003.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0005.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0007.JPG)

Um 9:45 Uhr fuhr ich mit einem Tuk-Tuk ins Robinson. Der ältere Fahrer besorgte mir zuvor noch eine SIM-Karte für mein Handy irgendwo an einem Handyshop an der Strasse.
Im Fitness-Center machte ich einen Vertrag, der diesmal wesentlich teurer war, wie beim letzenmal. Ich kaufte mir zuerst Sportkleidung und trainierte anschließend ca. 1½ Stunden.

Eine Mitarbeiterin des Fitness-Centers brachte mich mit ihrem Auto zurück ins Hotel, weil sie noch Daten von meiner Kreditkarte benötigte.

Danach fuhr ich mit dem gleichen, älteren Fahrer mit seinem Tuk-Tuk nach San Kamphaeng, um mir meine Villa anzusehen, die ich gemietet hatte.
Der Tuk-Tuk Fahrer bot mir zuvor einen Preis von ca. 250 Baht an. Er hatte Schwierigkeiten bei der Hinfahrt das Ziel zu finden, musste immer wieder anhalten und telefonieren. Als wir angekommen sind, war der Vermieter total überrascht, weil er dachte, ich wollte schon heute einziehen. Ich beruhigte ihn, und erklärte, dass ich mir nur die Strecke und das Haus ansehen wollte. Der Vermieter zeigte mir beide Villen, die frei waren und ich durfte mir eine aussuchen. Ich nahm die für mich Interessantere.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0015.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0016.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0024.JPG)

Wir fuhren anschließend nach Chiang Mai wieder zurück. Der Tuk-Tuk Fahrer knöpfte mir 700 Baht ab, weil der Weg einfach so weit war. Hätte er das nicht vorher wissen müssen?
Kaum war ich in meinem Hotelzimmer, klopfte es auch schon an der Tür. Es war  Ying. Ich bat sie herein und wir unterhielten uns ein bisschen. Wir verabredeten uns für den Abend und ich legte mich anschließend für 2 Stunden wieder ins Bett. Um 19 Uhr trafen wir uns in der Hotel-Lobby und fuhren mit einem Tuk-Tuk ins Robinson.
Wie zuvor schon über e-Mail versprochen, wollte ich Ying ein Handy kaufen, denn sie hatte Anfang Oktober ihren 18. Geburtstag und war Studentin.
Zuerst musste ich sie ein bisschen bremsen, denn sie hatte anscheinend keine Realität für Geld und wollte das Teuerste. Ich kaufte ihr ein kleines und modernes Mittelklassehandy mit Karte und Guthaben. Dieser ganze Spaß kostete mich allerdings rund 8000 Baht (ca. 186 €).  :o
Danach fuhren wir auf einen Night Bazar und ich kaufte ihr noch Schuhe, T-Shirts und eine Sonnenbrille. Das alles war vergleichsweise spottbillig im Gegensatz zum vorherigen Einkauf.  {+
Dann fuhren wir mit einem Songthaew zurück Richtung Hotel und gingen auf den Kalahare Night Market zum Essen. Ich hatte einen Bärenhunger. Ying sagte mir irgendwann am Abend, dass sie mit ihrem Bruder in Doi Saket ein Apartment gemietet hat.
Am nächsten Tag wollte sie mit ein paar Freunden auf eine Shopping Tour in einer Walking Street gehen. Ich sagte ihr, dass ich am nächsten Tag in meine gemietete Villa umziehen werde und noch nicht weiß, ob ich bis dahin schon ein Auto gemietet habe. Also verabschiedete ich mich gegen 23 Uhr und ging ins Hotel. Auf dem Zimmer trank ich noch 2 Singha Dosen und ging dann ins Bett.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. Mai 2017, 19:45:09
Samstag, 01.11.2009

Ich stand um 7:30 Uhr auf und ging zum Frühstück. Danach lief ich an einen Geldautomaten und hob Geld ab, ging zurück ins Hotel und checkte gegen 11 Uhr aus. Herr Dirk van Ostaden und Carlos Garcia, die Besitzer der Villas in San Kamphaeng,  holten mich vom Hotel ab. Wir fuhren auf dem Heimweg zuerst beim Supermarkt Big C vorbei, um das Nötigste für den ersten Tag einzukaufen. Weiter ging es zur Autovermietung Ruby Cars. Zuerst dachte ich, ein Pick Up wäre viel zu groß für mich. Ich wollte mich für einen Honda Yazz Automatic entscheiden, der aber zur Zeit nicht verfügbar war. Also musste ich den Pick Up Toyota Vigo nehmen. Wie sich im Nachhinein herausstellte, war das die allerbeste Entscheidung, was den Mietwagen betraf.
Der Wagen sollte mir am Nachmittag an die Villa gebracht werde.
Wir fuhren weiter durch San Kamphaeng, wo Carlos und Dirk noch Hühnerfutter einkauften.
Dann ging weiter zur Villa.
Ich quartierte mich ein und konnte schon mal meine durchschwitzten Klamotten zum Trocknen aufhängen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0028.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0029.JPG)

Um 13 Uhr, also ca. ½ Stunde später war der Vermieter mit dem Auto vor der Türe. Ein nagelneuer 4-türiger Pick Up der Marke Toyota Hillux Vigo, der gerade mal 800 km auf dem Tacho hatte. Ein riesiger Wagen (für mich, der sonst nur Kleinere gewöhnt ist) mit CD-Player, der auch mp3-Dateien abspielte. Der Wagen kostete 1300 Baht am Tag.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0035.JPG)

Um 14:15 Uhr machte ich eine kleine Spritztour mit dem Wagen, vor dem ich anfangs genauso wie vor dem Verkehr einen Heidenrespekt hatte.
Ich fuhr ins Robinson und wieder zurück nach Hause.
Um 16:45 Uhr ging ich zu Dirk und Carlos in die Hauptvilla, da sie mich einluden, auf den heutigen Markt mit den Nachbarn nach San Kamphaeng zu fahren. Wir kauften einige Nahrungsmittel ein und liefen durch die ganze Walking Street.
Es war schon sehr heiß und ich schwitzte auf der ganzen Strecke, die sich ungefähr einfach auf 300m hinzog.
Zu Hause wieder angekommen, saß ich am Abend auf der Terrasse bei 26° C, hörte Musik und trank ein paar Flaschen Singha Bier.
Ich hatte über SMS mit Ying Kontakt und sie schrieb mir immer wieder, dass ich sie besuchen sollte, um shoppen zu gehen. Sie wollte noch dies und das von mir haben, weil sie ja so eine arme Studentin sei und mich so sehr liebte. {+
Da merkte ich, dass sie mich nur ausnehmen wollte.
Ich wollte doch nur jemanden, der mir den Norden zeigte und schon gar keine Beziehung mit einer 18-jährigen.  --C
Also beendete ich die ganze Sache.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2017, 19:20:16
Sonntag, 02.11.2008

In der Nacht hat es immer wieder geregnet. Ich stand um 7 Uhr auf und musste feststellen, dass meine Sportshirts und meine Badehosen immer noch feucht waren, da ich sie am Vorabend auf der Terrasse zum Trocknen aufhängte. Ich stellte den Wäscheständer unter den  Ventilator in der Küche, den ich auf die höchste Stufe stellte.  --C
Das klappte aber nicht so richtig, weil die Luftfeuchtigkeit einfach noch zu hoch war.
Gegen 9:15 Uhr fuhr ich ins Fitness Center. Nach dem Training fuhr ich ins Big C und kaufte einige Sachen ein. Dann suchte ich das tolle Thai Restaurant im Norden von Chiang Mai auf, welches ich auch auf Anhieb fand. Auf dem Rückweg zur Villa fuhr ich am Food Market in San Kamphaeng vorbei und kaufte mir für den Abend etwas zu Essen.
Zu Hause stellte ich die kleine Musikanlage auf, welche ich mir im Supermarkt für 1000 Baht gekauft hatte. Danach aß ich zu Mittag und trank dazu 3 Singha Bier.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0036.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0042.JPG)

Das verschaffte mir die nötige Bettschwere und ich legte mich danach ein bisschen ins Bett. Da ich wegen der Biere am Abend nirgendwo mehr hin fahren wollte, setzte ich mich auf die Terrasse, hörte Musik und trank Singha.  [-]

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 31. Mai 2017, 20:04:13
Hallo  @Chang,

is ja echt klasse, wie Du Dich erinnern kannst!
Ist ja alles schon ne Weile her.
Hast Du damals Notizen gemacht?
Oder führst Du generell ein Tagebuch?

Guten Abend
Lung Tom
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Juni 2017, 19:25:20
Hallo @Lung Tom,

ich hatte damals (also 2008) angefangen, meine Erlebnisse ein wenig aufzuschreiben, da ich zu dieser Zeit schon wusste, daß ich einmal alles im Computer speichern werde. Anfangs nur stichpunktartig in ein Heft geschrieben, merkte ich aber im nachhinein, daß die Geschichten schon sehr interessant für mich waren.
Und so wurde das immer in bisschen mehr.
Wenn ich mir nun die alten Fotos so anschaue, fallen mir aber immer wieder noch Kleinigkeiten ein, die ich dann mit dazuschreibe.
Ich mus immer dazu sagen, für mich ist das, als ob ich diese Zeit nochmals erleben kann. Und oft auch mit den Emotionen dazu.

Gruß
Chang
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 01. Juni 2017, 19:36:16

Guten Abend @Chang,

werde ich mal als Anregung nehmen mir zu besonderen Anlässen mal ein paar Notizen zu machen. Ist ja immer einfacher, als wenn man später versucht, das zu rekapitulieren.

Also, weiter so, ich lese gerne Deine Geschichten... ;D

Beste Grüße
Lung Tom
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Juni 2017, 19:37:21
Vielen Dank und es geht auch schon weiter ... ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Juni 2017, 19:39:51
Montag, 03.11.2008

Ich stand um 7 Uhr auf und machte Kaffee. Das Wetter sah gut aus und ich beschloss, nach dem Frühstück nach San Kamphaeng zu fahren. Zuerst schaute ich aber bei Dirk und Carlos vorbei und fragte, ob ich die Villa eine Woche länger mieten könnte. Kein Problem, erwiderten beide, da die Villen bis Dezember frei waren.  {*
Dann fuhr ich auf den Food Market. Mittlerweile kannte ich den Weg und das Fahren mit dem neuen Auto machte einfach riesig Spaß.  }}
Auf dem Rückweg fuhr ich bei dem Autovermieter vorbei und fragte ebenfalls, ob ich das Auto noch eine Woche länger mieten könnte. Dies war ebenfalls kein Problem.
Ich fuhr zurück zu Dirk und recherchierte einige Sachen im Internet. Am Abend saß ich auf der Terrasse und versuchte irgendwie meine Freundin Ning zu erreichen, die ich vor einem halben Jahr in Koh Samui kennen gelernt habe.
Auf der Handynummer ging aber immer eine thailändischen Mailbox ran, die ich nicht verstand. Ich rief sogar in Koh Samui bei einem deutschen Wirt an, der sein kleines Restaurant neben dem Massagesalon hatte, wo ich Ning das erstemal traf.
Die Rufnummer hatte ich irgendwie im Internet herausbekommen. Er wollte mir aber irgendwie nicht so richtig helfen. Konnte ich auch irgendwie verstehen.   :'(
Leider hatte ich an diesem Abend keinen Erfolg Ning zu erreichen. Ich war aber schon so weit, dass ich am nächsten Tag einen Flug kurzerhand nach Koh Samui buchen wollte, um Ning zu suchen.
Nachts hatte es draußen durchgehend 25°.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Juni 2017, 20:06:56
Dienstag, 04.11.2008

Ich stand um 7:30 Uhr auf, frühstückte und fuhr gegen 9 Uhr ins Fitness Center.
Als ich mit Training fertig war, hatte ich auf meinem Handy bereits 2 Anrufe. Zu Hause angekommen, schrieb ich auf dem Handy in Englisch zurück, dass ich nur über SMS erreichbar bin.
Weil mir in der Nacht zuvor wegen der frittierten Schweinekrusten der halbe Zahn weggebrochen ist, fuhr ich ins Robinson, stellte den Pickup auf dem Parkplatz und fuhr dann mit einem Tuk-Tuk zur Grace Dental Clinic , um mir für den übernächsten Tag einen Termin geben zu lassen.
Ich fuhr wieder zurück nach Hause und setzte mich auf die Terrasse, als ich einen Anruf auf dem Handy bekam. Es war Ning.  {*
Mir fiel ein Stein vom Herzen. Ich fragte sie, ob sie noch wisse, wer ich bin. Sie sagte ja, denn sie hat ja noch ein Foto von mir. Außerdem war ich immer sehr lustig. Ich fragte, ob sie zu mir kommen möchte, um Urlaub zu machen und sie sagte zu.  ;}
Am Abend nahmen Dirk und Carlos mich mit in ein kleines und einfaches, aber sehr billiges und gutes Fischrestaurant nach San Kamphaeng.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0052.JPG)

Nach dem Essen fuhren wir wieder nach Hause. Ich ging um 23 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. Juni 2017, 19:38:01
Mittwoch, 05.11.2008

Nach dem Frühstück bin ich um 9 Uhr zu Dirk gegangen und wir haben uns um einen Flug für Ning gekümmert. War schon ein imposantes Herrenhaus, in denen die beiden dort wohnten. Ich durfte dort den zweiten PC kostenlos nutzen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0055.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0059.JPG)

Die Benutzung des Pools wäre auch im Mietpreis mit inbegriffen gewesen. Ich nutzte ihn aber nie.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0060.JPG)

Danach bin wieder ins Robinson gefahren und weiter mit dem Tuk-Tuk zur Zahnklinik. Alles riesig nette Leute! Der Arzt ist ein junger und netter Mann. Ich wurde geröntgt und der Zahnarzt erklärte mir den weiteren Verlauf der Behandlung. Obwohl es ja ein „medizinisches“ Englisch war, habe ich dennoch irgendwie alles verstanden.  {*
Danach habe ich im Robinson meine e-Mails gecheckt und bin dann nach Hause gefahren. Am Nachmittag machte ich einen Abstecher nach San Kamphaeng und habe mir meine SIM-Karte aufladen lassen.
Anschließend bin ich wieder zu Dirk und wir schickten ein elektronischen Flugticket per e-Mail zu Ning. Wieder zurück zu Hause bekam ich von Ning einen Anruf, dass sie das Ticket noch nicht erhalten hat. Ich hatte eine falsche e-Mail Adresse angegeben.  {+
1 Stunde später aber hatte sie das Ticket in ihrer Mail.
Am Abend saß ich auf der Terrasse und trank einige Singhas. Dabei sah ich immer wieder meinen Freunden an der Decke zu, bis ich um 23 Uhr ins Bett ging.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0070.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 15. Juni 2017, 13:37:46
Donnerstag, 06.11.2008

Ich hatte um 9 Uhr einen Termin in der Zahnklinik. Die Ärztin war sehr jung, hübsch und freundlich. Ich fühlte mich total wohl. Sie hatte mir erklärt, was heute gemacht wird und anschließend bekam ich eine Wurzelbehandlung, von der ich aber nicht das Geringste spürte.
Die Ärztin sang immer wieder zur Musik im Radio leise mit. Ich fragte sie, welche Musik sie am liebsten hätte und wir unterhielten uns darüber ein wenig.

Danach sagte sie mir, dass der benachbarte Zahnwurzelkanal der Krone ebenfalls schon entzündet war. Also bekam ich für die zweite Wurzelbehandlung einen weiteren Termin.
Ich fuhr wieder zurück nach Hause und versuchte, ein wenig zu relaxen. Um 13:30 Uhr machte ich mich auf den Weg zum Flughafen, parkte mein Auto dort und weiter mit dem Tuk-Tuk zur Dental Clinic, wo ich an diesem Tag den 2. Termin hatte. Das war zeitlich nicht so schlimm, denn ich hatte zuvor eine SMS der Airline bekommen, dass der Flug von Ning Verspätung hatte. Die Zahnärztin verpasste mir die 2. Wurzelbehandlung. Währenddessen rief Ning an. Die Zahnarzthelferin nahm den Anruf entgegen und erklärte ihr alles, da ich selbst gerade in diesem Augenblick schlecht sprechen konnte.
Nach der Behandlung erklärte mir die Zahnärztin, dass ich noch weitere 6 Behandlungen brauche.  :o
Ich bin dann zurück zum Flughafen und suchte Ning, die bereits auf mich wartete. Zuerst ging ich auf eine Frau zu, die telefonierte. Ich dachte, es sei Ning und lächelte sie an. Ein paar Sekunden später wurde mir klar, dass sie das nicht ist und ich machte mich weiter auf die Suche.  {+

Am Terminal der Inlandsflüge saß Ning auf einer Bank im Außenbereich. Ich begrüßte sie sehr schüchtern und wir fuhren auf dem nach Hause Weg ins Big C und kauften einige Lebensmittel ein. Zu Hause zeigte ich ihr die gemietete Villa und wir verstauten erst einmal ihre Sachen. Da es mittlerweile schon auf den Abend zuging, machten wir uns auf den Weg in das kleine Fischrestaurant nach San Kamphaeng. Nach dem Essen fuhren wir wieder nach Hause und wir tranken auf der Terrasse eine Flasche Wein, den ich von Deutschland mitgebracht hatte. Das heißt, ich trank das meiste, weil Ning eigentlich nur ein Glas hatte.  ;]
Kurz danach gingen wir ins Bett, da jeder von uns für diesen Tag genügend Stress hatte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 15. Juni 2017, 20:42:14
Freitag, 07.11.2008

Gegen 6:30 Uhr bin ich aufgestanden, habe Kaffee gemacht und so langsam in die Gänge gekommen. Um 8 Uhr haben wir Dirk und Carlos abgeholt und sind in den ca. 80 km entfernten Markt Kad Tung Kwian, ca. 20 km vor Lampang gefahren. Wir kauften einige Leckereien ein und selbstverständlich auch einige frittierte Insekten für mich.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0073.JPG)

Um 11 Uhr waren wir wieder zu Hause. Ning inspizierte ein wenig das Grundstück und den Garten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0077.JPG)

Ich habe mich ein bisschen hingelegt und versucht zu relaxen. Eine Stunde später ist Ning dazugekommen. Um 15 Uhr sind wir ins Robinson gefahren. Wir haben uns ein paar Landkarten zugelegt und ich habe Ning das Fitness Center gezeigt. Danach sind wir ins Carrefour gefahren und haben einige Sachen eingekauft. Auf dem Rückweg schauten wir noch an den Food Market in San Kamphaeng vorbei und haben für ca. 70 Baht Abendessen gekauft, welches wir uns zu Hause haben schmecken lassen. Wirklich sehr lecker.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0080.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Juni 2017, 16:58:44
Samstag, 08.11.2008

Wir sind um 8 Uhr zum Wat Doi Suthep gefahren und haben uns von den Mönchen segnen lassen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0081.JPG)

Bei klarem Wetter hat man dort einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt Chiang Mai.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0092.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0095.JPG)

Auf dem Berg habe ich dann starke Ohrenschmerzen bekommen. Ning sagte mir, dass sie in der Nacht Schmerzen in der Brust bekommen hat. Ich bekam einen riesigen Schreck und sagte ihr, wir gehen sofort in ein Krankenhaus.  :o

Wir sind zurück nach Chiang Mai gefahren, haben das Auto im Robinson abgestellt und uns von unserem Tuk-Tuk Fahrer Ae, einem mittlerweile guten Freund von mir,  zu einem guten und großen Krankenhaus fahren lassen. Der Name war Chiang Mai Ram Hospital. Ning ließ sich untersuchen, wurde geröntgt und bekam bei der Abschlussbesprechung vom Arzt die glückliche Nachricht, dass ihr nichts fehlen würde.  ;}

Mir standen die Tränen in den Augen und mir fiel regelrecht ein Stein vom Herzen. Die ganze Untersuchung kostete mit den Medikamenten 2500 Baht. Wir fuhren erst mal nach Hause und ruhten uns ein bisschen aus. Das war Aufregung genug für den Tag.

Um 18 Uhr fuhren wir in die Stadt auf den Night Bazar. Wir aßen in einem chinesischen Freiluftrestaurant zu Abend. Es gab auch eine Schulaufführung mit traditionellen Trommeleinlagen. War schon sehr interessant anzusehen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0105.JPG)

Auf dem Rückweg zum Auto kaufte mir Ning in einer Apotheke Medizin, weil mir die Klimaanlage des Autos schwer zu schaffen machte und ich ständig hustete.
Wir waren gegen 22 Uhr wieder zu Hause und ich nahm auch gleich meine Medizin, damit ich besser schlafen konnte.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. Juni 2017, 19:16:33
Sonntag, 09.11.2009

Wir haben an diesem Tag relativ lange geschlafen und sind nach dem Frühstück um 9:30 Uhr ins Robinson gefahren. Ich habe im Fitness Center trainiert und Ning war unterdessen beim Shoppen.

Mittags gingen wir in den Food Temple im obersten Stockwerk und aßen etwas.
Danach fuhren wir nach Hang Dong in den Touristik Markt und kauften für Ning 2 handbemahlte Sonnenschirme für ca. 420 Baht.

Anschließend fuhren wir wieder nach Hause und ich hängte meine Sportsachen zum Trocknen auf. Später fuhren wir nochmals in die City zur Massage. Am Abend aßen wir in einem Restaurant im Ping River zu Abend und reservierten uns 2 Plätze für das Loy Krathong Fest. Wir gingen ungefähr um 23 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. Juni 2017, 19:44:49
Montag, 10.11.2008

Wir sind erst um 9 Uhr aufgestanden und um 10 Uhr zu Dirk und Carlos gefahren, weil ich meine Kreditkarte brauchte. Während Carlos mir meine Sachen holte, schloss ich für Dirk einen DVD-Player an den Fernseher an. Er sagte, er verstehe von diesen technischen Sachen einfach nichts. Ich hatte vorab von Dirk und Carlos ein paar Ausflugsziele genannt bekommen, die sich wirklich rentieren sollten.
Also fuhren wir anschließend nach Doi Inthanon, einem wunderschönen Naturschutzgebiet. Da gab es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die man an einem Tag überhaupt nicht alle anschauen kann. Wir fuhren an den angeblich größten Wasserfall im Norden Thailands. Zunächst wurde erst einmal zu Mittag gegessen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0118.JPG)

Dann ging es weiter per Fuß zum Wasserfall. Es war ein atemberaubender Anblick.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0129.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0134.JPG)

Wir fuhren im Nationalpark ein wenig weiter zu einem anderen Wasserfall, der zwar nicht ganz so groß war, aber dennoch sehr beeindruckend.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0144.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0145.JPG)

Danach ging es weiter auf den höchsten Berg in diesem Gebiet, wo 2 wunderschöne Chedis standen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0146.JPG)

Ning versuchte, mir ein bisschen das buddhistische Beten beizubringen.
Die Aussicht von dort oben ist schon wirklich atemberaubend.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0148.JPG)

Wir hielten uns den ganzen Tag in diesem Naturschutzgebiet auf und fuhren auf dem Heimweg an einer Blumenfarm vorbei, wo eine Blume 2 Baht kostete. Ich glaube, wir kauften dort 50 Blumen für unser Zuhause.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0150.JPG)

Auf dem Rückweg nahmen wir uns in San Kamphaeng auf dem Food Market noch Abendessen mit. Zu Hause angekommen, stellte Ning fest, dass wir den Reis vergessen hatten. Also wieder ins Auto und am Ortseingang von San Kamphaeng kaufte Ning welchen. Sie machte zu Hause noch paar scharfe Soßen dazu.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0154.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0156.JPG)

Es schmeckte köstlich. Auf der Terrasse tranken wir noch eine Flasche Weißwein und gingen gegen 23 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 27. Juni 2017, 19:34:49
Dienstag, 11.11.2008

Ich bin um 7:30 Uhr ins Fitness Center gefahren und Ning hat weitergeschlafen. Um 10:30 Uhr war ich wieder zu Hause und fuhren dann zur Autowäsche. Die komplette Außenwäsche kostete 69 Baht.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0159.JPG)

Dann sind wir auf einen Blumenmarkt im Norden der Stadt in der Nähe des Lotus Supermarktes gefahren und haben 4 Vasen für insgesamt 400 Baht gekauft.
Auf dem Rückweg waren wir noch schnell im Big C beim Einkaufen und haben anschließend die Sachen zu Hause abgeliefert.

Es ging wieder zurück in die City und wir parkten das Auto in einem Tempelhof in der Tha Pae Road. Wir sind ganz in der Nähe zur Massage gegangen. Anschließend versuchten wir mit einem Tuk-Tuk ein Post Office zu suchen, weil wir uns erkundigen wollten, ob wir die gekauften Sachen zu Ning nach Hause schicken könnten.
Das Office hatte aber schon zu, also fuhren wir wieder zurück nach Hause. Ning hatte wieder ein wunderbares Abendessen gemacht.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0163.JPG)

In der Nacht hatten wir noch 2 Khom Loy (Candle-Ballons) steigen lassen. An diesem Tag sind wir schon um 21 Uhr ins Bett gegangen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Juli 2017, 17:18:59
Mittwoch, 12.11.12008

Wir gingen um 8 Uhr zu unserem Vermieter Dirk, der uns eine wunderschöne Tagestour zusammen schrieb.
Als erstes ging es zum Blue Temple in Mae Taeng. Eine atemberaubende blaue Tempelanlage, wie ich sie noch nie gesehen hatte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0166.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0169.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0172.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0175.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0178.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0181.JPG)

Anschließend fuhren wir weiter zum Mae Ngat Somboon Chon Dam.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0188.JPG)

Wir mieteten ein Boot und ließen uns zu den Floating Restaurants fahren, wo auch einige Rucksacktouristen übernachteten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0191.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0192.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0195.JPG)

Die alles liegt im Si Lanna National Park.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0196.JPG)

Wir aßen dort zu Mittag, blieben etwa 1 Stunde dort und ließen uns dann wieder über den Staudamm zurück zum Parkplatz fahren. Das Boot mit Führer kostete 600 Baht. Wir wollten uns noch das Elephant Camp in Mae Taeng anschauen und fanden auch dorthin. Das Camp hatte allerdings schon geschlossen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0206.JPG)

Also machten wir uns wieder auf den Heimweg. Ich fuhr noch an der Orchideenfarm in Mae Rim vorbei, weil ich dies Ning zeigen wollte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0208.JPG)

Dies Orchidee roch tatsächlich ein wenig nach Schokolade.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0210.JPG)

Dies sei angeblich die größte Orchideenfarm im Norden von Thailand.

Abends hatten wir Plätze im Restaurant am Ping River reserviert. Ich parkte das Auto bei Rubys Car und Ae holte uns von dort mit seinem Tuk-Tuk ab. Er hatte seinen kleinen Sohn dabei.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0212.JPG)

Seine Frau hatte ihn vor 2 Jahren verlassen und nun musste er mit dem Kleinen alleine zurecht kommen. Wir vereinbarten, dass wir ihn anrufen, wenn wir wieder zurück wollten, aber nicht zu spät. Im Restaurant war es sehr schön. Überall am Fluss ließen die Menschen Blumengestecke ins Wasser und zündeten Kerzen an. Am Himmel sah man jede Menge aufsteigende Khoms.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0216.JPG)

Wir selbst ließen ein Krathong (Blumengesteck mit Kerze) in den Ping River. Es gab reichlich Wein zum und nach dem Essen. Nicht zu spät riefen wir Ae an, der uns wieder zum Parkplatz unseres Autos außerhalb der Stadtgrenze von Chiang Mai brachte. Ning fuhr diesmal nach Hause, weil sie nicht so betrunken war wie ich.  C--

Wir saßen noch eine ganze Weile auf der Terrasse und Ning fragte mich, warum ich ihr eigentlich nie in die Augen schaute, wenn wir uns unterhielten. Ich erklärte ihr, dass ich viel zu schüchtern sei. Irgendwie nahm sie mir die Angst, weil sie mich in tiefgreifende Gespräche verwickelte. Von da an lief unsere Beziehung wunderbar.
Wir gingen gegen 2 Uhr morgens ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Juli 2017, 10:58:52
Donnerstag, 13.11.2008

Ich fuhr mit Ning nach dem Frühstück um 9:30 Uhr ins Robinson und stellte den Pickup auf dem Parkplatz dort ab. Ich hasse es, in der Stadt herumfahren zu müssen, wenn man sich nicht richtig auskennt. Dann ließen wir uns von Ae, meinem Freund mit dem Tuk-Tuk,  weiter zur Dental Clinic chauffieren, weil ich dort einen weiteren Termin hatte. Die Behandlung dauerte 1½ Stunden und Ning wartete die ganze Zeit auf mich. Wir fuhren wieder zurück zum Robinson und aßen im Lanna Food Market zu Mittag.
Anschließend kauften wir noch ein paar Bücher für Ning, damit sie sich über den Norden ein bisschen informieren konnte. Wir hatten vor, dass wir ein paar Tage nach Mae Hong Son fahren.
Auf dem Rückweg stoppten wir in Bo Sang an einem Post Office und erkundigten uns nach einem Transport für die gekauften Sachen zu Ning nach Hause. Wir schauten uns noch den kleinen Markt in Bo Sang an und kauften uns einen großen Sonnenschirm für die Terrasse.
Am Abend fuhren wir in das kleine Fischrestaurant in San Kamphaeng. Als wir danach wieder zu Hause ankamen, ließen wir zusammen im Garten der Villa einen Khom steigen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0222.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Juli 2017, 19:09:57
Freitag, 14.11.2008

Ich hatte um 9 Uhr in der Dental Clinic einen Termin und die Behandlung dauerte 3 Stunden.
Danach ließen wir uns wieder zurück zum Robinson fahren, gingen in die Shopping Mall und wir buchten im Internet Cafe ein Hotel für 2 Übernachtungen in Mae Hong Son.
Dann fuhren wir Richtung Phayao, wo wir in ca. 80 km Entfernung in einem Straßengeschäft einen zweiten Sonnenstuhl und ein Tischchen erstanden.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0226.JPG)

Auf dem Rückweg kauften wir an der Straße ein paar Orchideen für die Villa.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0228.JPG)

Am Abend fuhr ich mit Ning ins Schnappi (Chalawan Bar mit ausgezeichneter Live Rockmusik). Das hatte aber leider an diesem Tag zu, also machten wir uns auf den Weg in das Baanrai Yarmyen Restaurant im Norden der Stadt und aßen dort zu Abend.
Das ist für mich das beste thailändische Restaurant in Chiang Mai, welches mir später meine Vermieter auch bestätigten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 12. Juli 2017, 20:13:47
Samstag, 15.11.2008

Wir standen um 7 Uhr auf und fuhren nach dem Frühstück gegen 8:20 Uhr los in Richtung Mae Taeng ins Elephant Camp. Wir kauften eine Eintrittskarte und machten das volle Programm mit. Die ganze Tour kostete 1700 Baht pro Person.
Zuerst konnte man die Elefanten besichtigen,

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0232.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0235.JPG)

die dann mit ihren Mahouts im Fluss badeten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0238.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0242.JPG)

Danach wurde eine tolle Show mit den Elefanten gezeigt,

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0252.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0276.JPG)

die am Schluss sogar noch jeder ein Bild malten, die man käuflich erwerben konnte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0277.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0278.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0279.JPG)

Alsdann machte man den obligatorischen Ritt auf einem Elefanten durch den Dschungel mit.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0292.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0306.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0314.JPG)

Anschließend fuhren wir mit einem Doppelochsengespann wieder zurück zum Elephant Camp.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0334.JPG)

Dort gab es dann Mittagessen in Form eines Buffets, welches sehr gut schmeckte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0340.JPG)

Abschließend fuhren wir noch mit einem Bambusfloß ca. 1 Stunde den Fluß abwärts. Wir hatten das Floß für uns ganz alleine.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0341.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0342.JPG)

Ning unterhielt sich mit dem Flößer ein wenig, der ihr dann erzählte, daß er am Tag 100 Baht verdiene.
Ich war richtig geschockt und dachte die ganze Zeit darüber nach, wie er so eine Familie durchbringen könnte.
Die wunderschöne Landschaft lenkte mich ein wenig ab.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0345.JPG)

Auf dem Weg zum Parkplatz durften wir noch am Gehege mit den Babyelefanten vorbeischauen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0367.JPG)

Am späten Nachmittag fuhren wir in Chiang Mai zu Viang Ping Massage & Spa zur Massage in die Tha Pae Road. Da Ning selbst Masseuse ist, freute es mich zu hören, dass dies die beste Massage sei, die sie in Chiang Mai bekam.
Auf dem Rückweg gingen wir auf den Food Market in San Kamphaeng und kauften Abendessen für zuhause.
Wir kamen gegen 20 Uhr in der Villa an und machten uns einen gemütlichen Abend.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 12. Juli 2017, 20:27:15

Guten Abend Chang,

sind ja wieder schöne Bilder die Du reingestellt hast.
Mal eine Frage: habt ihr dabei zugeschaut, wie die Elefanten die Bilder gemalt haben ?
Denn die Bilder sind ja echt phantastisch, kaum zu glauben, das die von einem Elefanten stammen...

Beste Grüße
Lung Tom
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 12. Juli 2017, 21:02:18
Ja, das haben wir mit eigenen Augen gesehen.
Ich habe absolut keine Ahnung, wie die diesen Dickhäutern so etwas beigebracht haben.  --C

Ein Jahr später habe dies sogar gefilmt, wie die so etwas malen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: thai.fun am 13. Juli 2017, 00:10:56
Hallo Chang. Bin heute auf dieses Bild gestoßen. ...

(http://666kb.com/i/dkvirbuxhpfg7f5g5.jpg)


So habe ich den ganzen Thread nochmals im gesamten abgewickelt um weitere Mobile zu erhaschen. Und bin tatsächlich noch auf einige Bilder wie dieses gestoßen. ...

(http://666kb.com/i/dkviw8akoqsb2fjv9.jpg)

Und so kann ich nur sagen. Eine Herrliche 1/4std Thailand.

So als ewiger Autofan blieb mir nur die Frage, was waren das für Automarken, die zwei Wagen bei Rubys Car?


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 13. Juli 2017, 16:17:41
Wenn Du die beiden Oldtimer meinst, die waren aber nicht von Ruby Cars.

Nein, die waren in der Orchideenfarm in Mae Rim ausgestellt.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 13. Juli 2017, 20:14:27
Sonntag, 16.11.2008

Wir standen um 5 Uhr auf und packten unsere Sachen zusammen, damit wir uns um 6 Uhr auf den Weg Richtung Mae Hong Son machen konnten. Ein paar Kilometer nach Mae Taeng machten wir an einem kleinen Stand eine Kaffeepause.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0369.JPG)

Auf dem Weg besuchten wir die Hot Springs mit einem Geysir vor dem Ort Pai. Mehr als ein Blubberwasser war letztendlich nicht zu sehen, aber der Fußweg zur Quelle war sehr schön angelegt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0373.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0381.JPG)

Wir fuhren weiter und genossen die Schönheit der Bergwelt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0387.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0391.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0402.JPG)

In Pai selbst haben wir uns erst einmal verfahren, weil dort gerade Markt war und somit einige Straßen gesperrt wurden. Die Umleitungen waren nur sehr schwer zu finden. Wir machten also eine Mittagspause gegen 11 Uhr in einem Restaurant, welches ich vom letzten Urlaub her schon kannte. Zwischen Pai und Mae Hong Son machten wir eine Kaffeepause in einem Coffeeshop an der Straße.
Ich entdeckte ein Schild, welches zu einer großen Höhle, die "Tham Lot", führte.
Die schauten wir uns natürlich an.
Mit diesen Flößen wurde man an den Eingang der Höhle gefahren, da es keinen direkten Fußweg dorthin gibt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0411.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0410.JPG)

Nach Mae Hong Son war es schließlich nur noch eine Stunde Fahrtzeit.

Auf dem Weg dorthin, bat ich Ning, etwas Obst in einem Markt zu kaufen, damit ich unterwegs ein wenig zu Knabbern hatte.
Ich liebte dieses Mangostückchen über Alles.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0442.JPG)

Gegen 15:30 waren wir dann in Mae Hong Son. Wir konnten das Hotel aber nicht finden. Ich fuhr zu einem markanten Punkt und ließ Ning beim Hotel anrufen, damit sie uns weiterlotsen konnten. Die Dame im Hotel erklärte uns, dass wir noch weiter fahren müssten. Das Hotel liegt nämlich in Mae Sariang, etwa noch 170 km entfernt.  {+

Dieses gehört ebenfalls zum Distrikt Mae Hong Son.
Ich war ziemlich sauer und gab voll Stoff, so dass wir um 17:30 endlich das Hotel Riverhouse Resort erreichten.
Wir checkten ein und ich muß sagen, ich war positiv überrascht, wie schön das Zimmer hier oben im Norden doch war.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0457.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_044912.JPG)

Etwas später gingen wir dann ein bisschen spazieren, um auswärts zu Essen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0450.JPG)

Danach tranken wir noch ein paar Cocktails in einer kleinen, offenen Straßenbar.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0453.JPG)

Wir kamen gegen 22:30 Uhr zurück ins Hotel, duschten und gingen ins Bett, weil wir von der Fahrt richtig müde waren.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. Juli 2017, 16:43:36
Montag, 17.11.2008

Nach dem einfachen, aber guten Frühstück machten wir uns um 7:30 Uhr auf den Weg, so ca. 170 km wieder nach Norden in Richtung Mae Hong Son. Auf der Strecke kauften wir an einem Straßenmarkt ein wenig Obst ein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0463.JPG)

So gegen 10:00 Uhr kurz vor Mae Hong Son fingen wir an, ein Dorf der Longnecks zu suchen. Wir sahen das Dorf, welches aber auf der anderen Seite des Flusses lag. Die Straße auf der wir fuhren wurde zunehmend schlechter, bis wir an eine Hängebrücke kamen, die über den Fluss führte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0467.JPG)

Auf einmal kam uns ein waschechter Arbeitselefant entgegen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0470.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0473.JPG)

Da musste ich so richtig mit Anlauf durchfahren. Die Spurrillen weiter hinten waren schon extrem tief, so daß ich mir richtig Sorgen machte, ob wir die Strecke aus eigener Kraft wieder zurückfahren können. Wir hatten ja keinen Allrad-Pick-Up.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0476.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0478.JPG)

Wir ließen das Auto stehen und gingen zu Fuß über die Brücke zu einem touristischen Rastplatz, ca. 2 km vor der Grenze zu Myanmar.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0481.JPG)

Wir wollten uns dort erkundigen, wie wir zum Dorf der Karen kommen können. Mir wurde da schon recht flau im Magen, als ich die Grenzer mit ihren automatischen Gewehren umherlaufen sah.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0482.JPG)

Wir fuhren also wieder zurück auf die Hauptstraße nach Mae Hong Son und fragten uns bis zu einer Bootsanlegestelle durch.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0500.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0501.JPG)

Dort fuhren wir mit einem Boot zum Dorf der Karen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0510.JPG)

Wir gingen durch das Dorf der Longneck Frauen, welche mit ihren Souvenirständen eine herrliche Kulisse für Fotoaufnahmen darstellten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0515.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0529.JPG)

Mir persönlich war dies schon ein wenig peinlich. Aber Ning wollte ein paar Fotos als Andenken haben.

Es gab dort auch eine Schule, wo die Kinder in der höheren Klasse gerade Englischvokabeln lernten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0522.JPG)

Wir setzten uns dazu und lernten dabei sogar noch etwas.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: thai.fun am 23. Juli 2017, 18:46:21
Danke @Chang für die Herrliche Bildreportage.  {*

Beim letzten Bild frage ich mich aus was sind den diese Dächer gemacht oder mit was bedeckt?
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 23. Juli 2017, 23:46:41
Bambusleisten mit Teakblättern gedeckt. Je dichter die Lagen gestaffelt werden umso länger halten sie.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Bruno99 am 24. Juli 2017, 00:18:55
Beim letzten Bild frage ich mich aus was sind den diese Dächer gemacht oder mit was bedeckt?

siehe auch hier:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=15886.msg1131620#msg1131620
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 24. Juli 2017, 00:47:52
siehe auch hier:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=15886.msg1131620#msg1131620

während im Flüchtlingscamp aus Brunos Bildbericht die Blätter einfach irgendwie kreuz und quer aufs Dach gepappt erscheinen sieht man bei den Innenaufnahmen, dass im Langhausfrauencamp doch einiges an Struktur dahintersteht:

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0529.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: thai.fun am 24. Juli 2017, 03:35:18
Beim letzten Bild frage ich mich aus was sind den diese Dächer gemacht oder mit was bedeckt?

siehe auch hier:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=15886.msg1131620#msg1131620

Danke, sehr interessant. Man wird als alter Thailand -Gänger immer gefragt, "kennst du Thailand? Meist sagt man/n stolz ja, aber man müsste sagen, kein Farang wird Thailand wohl jemals ganz verstehen!
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 24. Juli 2017, 03:47:40
Wenn ich weiss, dass bis vor etlichen Jahrzehnten im Alpenraum und wohl auch in der Schweiz Schindeln aufs Dach genagelt wurden, weil das die mit am wenigsten Aufwand  zu erstellende in der umgebenden Natur verfügbare Überdachung war, bin ich deswegen ein "Schweizversteher"  ?  ???

Aber nun wollen wir dem Kollegen Chang sein Tagebuch auch nicht mehr weiter  offtopic thematisch missbrauchen...
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. Juli 2017, 14:17:20
Und dennoch danke ich auch für diese kleine Diskussion, da ich es mittlerweile auch sehr interessant finde, solche Nebeninformationen zu bekommen.  ;}

Ich schaue mir immer wieder solche Kleinigkeiten in meiner Umgebung an, die vielleicht für die meisten Leute absolute Nichtigkeiten darstellen.

Und danke @thai.fun für das Lob.  [-]
Ich hoffe nicht, daß die Bilder schön langsam zu viel werden?
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. Juli 2017, 15:39:50
In Mae Hong selbst sahen wir uns noch einige Tempel an, welche einen anderen Baustil hatten, wie die Tempel Richtung Kambodscha. So erklärte es mir Ning, die ja selbst von Buri Ram kam.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0553.JPG)

Gegen 16 Uhr fuhren wir wieder zurück Richtung Mae Sariang. In Kom Yuang machten wir einen Abstecher in die Berge hinauf, wo es zu dieser Zeit riesige Blumenfelder gab, die in voller Blüte standen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0575.JPG)

Dieses Schauspiel gibt es nur im November für ein paar Wochen

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0587.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0589.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0592.JPG)

Um 17:45 Uhr hatten wir noch 150 km vor uns, bis wir gegen halb acht das Hotel in Mae Sariang wieder erreichten. Wir gingen nochmals auswärts in einem kleinen Restaurant essen und dann um 21 Uhr zurück ins Hotel, weil Ning sich nicht besonders gut fühlte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0594.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. Juli 2017, 22:18:12
Dienstag, 18. November

Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen, checkten aus und machten uns auf den Heimweg, so ungefähr 195 km nach Chiang Mai. In der Nähe von Hot entdeckte ich in der Ferne eine weiße Kuppel auf einer Bergspitze und wollte unbedingt dort hinauf.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0612a.JPG)

Wir suchten uns einen Parkplatz am Fuße des Berges und es führten nur Betonstufen auf den Gipfel. Ich wollte mir den Chedi unbedingt ansehen. Aber Ning meinte. ich sei verrückt bei dieser Hitze auf den Berg zu steigen. Als zog ich alleine los und stieg die Treppen hinauf zum Chedi.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0616.JPG)

Auf halber Strecke war ich von oben bis unten durchgeschwitzt, hatte aber keine großartigen Atemprobleme.
Ich machte dort ein paar Fotos, betete zu Buddha, dass er doch meine Ning beschützen möge und machte mich wieder auf den Weg hinunter zum Parkplatz.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0625.JPG)

Diesmal zählte ich die Stufen mit. Unten angekommen waren es genau 1000 Stufen!

Zur Mittagszeit aßen wir vor Hang Dong in einem kleinen Straßenrestaurant eine scharfe Nudelsuppe mit Fleischeinlage, die herrlich schmeckte.
Abschließend der Tour besuchten wir die Tempelanlage in Doi Saket, die sehr groß ist.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0635.JPG)

Mein Pickup hatte die Angewohnheit, dass sich die Alarmanlage jedes Mal meldete, wenn ich per Fernbedienung zuschloss und noch eine Türe offen war. Natürlich war die Türe von Ning wieder mal offen und dieses Gehupe ging sofort los. Ich schämte mich ein bisschen, nicht zuletzt, dass die jungen Novizen gerade Unterricht hatten und uns alle kommen sahen.
Am Ende der Besichtigung bat ich Ning das Auto an den Parkplatz am Fuß des Berges zu fahren, ich wollte die Treppen hinunter nehmen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0652.JPG)

Da rächten sich bereits die vielen Stufen zuvor. Ich hatte riesige Probleme mit dem Meniskus und den Waden an beiden Beinen. Dieses sollte mich noch einige Tage beschäftigen.
Auf dem Rückweg nach San Kamphaeng schauten wir in Bo Sang in ein Geschäft, wo Schirme jeglicher Größe handbemalt wurden.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0654.JPG)

Ning ließ sich von der Chefin einiges erklären und wir durften einem Meister ein wenig über die Schulter schauen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0655.JPG)

Abends gingen wir wieder in das kleine Fischrestaurant in San Kamphaeng zum Essen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 25. Juli 2017, 17:04:27
Mittwoch, 19. November

Heute wollte Ning unsere Wäsche in der Badewanne waschen und schickte mich regelrecht weg. Also fuhr ich ins Fitness Center. Auf halbem Wege wollte ich schon wieder umdrehen, weil ich irgendwie ein ungutes Gefühl hatte, Ning alleine in der Villa zu lassen.
Ich fuhr aber trotzdem weiter und machte mein Training.
Als ich wieder zu Hause ankam, sah ich, welche Arbeit Ning geleistet hatte.  ;}

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0662.JPG)

Also, kochen kann sie, Wäsche waschen auch und sie hat auch einen guten Geschmack.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0665.JPG)

Am Nachmittag hatte ich noch den letzten Termin in der Dental Clinic. Wir fuhren zuvor noch an einer Waschanlage vorbei und ließen das Auto nur außen reinigen, da es von unserer Dschungeltour recht schmutzig war.
Danach ging es zu Viang Ping Massage & Spa in die Tha Pae Road.
Als wir dort wieder herauskamen, zogen böse Wolken auf und es fing an zu regen. Ning befürchtete, sie müsse nun unsere Kleidung nochmals waschen, die sie im Freien zum Trocknen aufgehängt hatte.

Wir fuhren aber zuerst zum Big C, kauften Lebensmittel ein und zurück zur Villa. Das Wetter besserte sich und wir waren sehr erstaunt, als wir unsere Kleidung zusammengelegt unter dem Dach auf der Terrasse wiederfanden.  {*

Am Abend fuhren wir in die Chalawan Bar (Schnappi), direkt an der Rual Road CHM. 3029 bei Ban Pimuk 4. Wir aßen dort ein herrliches Fischgericht und um 20 Uhr begann die Rockband zu spielen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0671.JPG)

Die machten wirklich eine tolle Musik.
Wir fuhren gegen 22 Uhr nach Hause, weil Ning sehr müde war, saßen aber noch Weile auf der Terrasse, unterhielten uns und tranken Mekong Whiskey (nicht allzu viel).
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 30. Juli 2017, 11:59:38
Donnerstag, 20. November

Nach dem Frühstück sind wir zu unseren Vermietern, Dirk und Carlos gefahren und fragten sie, ob sie mit uns heute Abend ins Baanrai Yarmyen Restaurant fahren möchten. Ich wollte sie gerne zum Abendessen einladen.
Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Doi Ang Khan, einer königlichen Gartenanlage in den Bergen nahe von Chang Dao.
Auf dem Weg dorthin kaufte Ning in einem Markt ein wenig Obst für zwischen drin.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0681.JPG)

Dies ist nach, wie vor, eine meiner Lieblings-Süßigkeiten in Thailand.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0684.JPG)

Wir fuhren die ca. 190 km in 3½ Stunden. Die Bergfaht hatte es teilweise ganz schön in sich.
Ich wollte mal testen, wie unser Pickup beim Berganfahren reagiert.
Handbremse mit aller Kraft bis zum Anschlag angezogen. Weiter nicht, denn nach fest kommt kaputt.  C--
Das war wirklich so steil, daß ich voll Stoff geben musste, damit wir diese Stelle überwinden konnten.
Danach roch es halt ein wenig nach Gummi – na und?

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0692.JPG)

Die Anlage liegt auf ungefähr 1100 m und wir sahen uns dort alles an. Es muß wirklich prächtig sein, wenn all die Blumenfelder in voller Blüte stehen, jedoch war es gerade aber Winterzeit.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0704.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0716.JPG)

Wir fuhren also wieder zurück zur Villa und sind dann am Abend mit Dirk und Carlos ins Baanrai Yarmyen Restaurant essen gegangen.
Dirk bestätigte uns, dass dieses Restaurant wirklich das Beste seiner Art ist, obwohl es weniger in seiner Preisklasse liegt (zu teuer).

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0745.JPG)

Ich habe für das Essen für 4 Personen inklusive aller Getränke ungefähr 1700 Baht bezahlt.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 30. Juli 2017, 13:57:39
Freitag, 21. November

Am Vormittag fuhren wir nach Bo Sang ins Post Office und kauften uns 3 große Umzugskartons. Ich wollte aber etwas Größeres haben.
Man sagte uns, dass in der Nähe des Carrefour in Chiang Mai eine Firma wäre, die große Kartonagen herstellt.
Also stellten wir auf dem Parkplatz des Supermarktes unser Auto ab und suchten diese Firma, fanden sie aber nicht.
Wir riefen unseren Tuk-Tuk Fahrer Ae an und erklärten ihm die Sache. Er fuhr uns zu einer Kartonagenfabrik in der Nähe des Central Airport Plaza, die aber nicht das richtige für uns hatten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0759.JPG)

Wir brauchten etwas Großes zum Verpacken der Sonnenstühle. Wir suchten noch eine große Spedition in Chiang Mai auf, wo wir aber auch kein Glück hatten.
Dann fuhren wir mit unserem Auto zurück in die Villa und packten alle Gegenstände für Ning in die Umzugskarton.
In San Kamphaeng fanden wir nach dem Tanken zufällig eine kleine Außenstelle einer großen Spedition, bei der Ning einen Preis für den Transport aller Sachen zu ihr nach Hause aushandelte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0760.JPG)

Der gesamte Transport nach Non Din Daeng in der Provinz Buri Ram, ca. 850 km entfernt, kostete 2750 Baht. Die verpackten auch unser Sperrgut.
Am Abend kochte Ning in der Villa ein letztes, köstliches Abendessen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0763.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 15. August 2017, 09:47:37
Samstag, 22. November

Am Vormittag hatten wir Check Out in der Villa und verabschiedeten uns von Dirk und Carlos. Wir fuhren nach San Kamphaeng, tankten voll und ließen das Auto komplett reinigen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0766.JPG)

Danach ging es zu Ruby Cars. Ich musste einen Schaden melden, der mir auf einer Dschungeltour in Mae Hong Son passierte. Da ich zu nahe an den Straßenrand fahren musste, hatte mir der Dorn eines Gebüsches einen Kratzer auf der linken Seite von vorn bis hinten in den Lack gekratzt.  {+
Wir begaben uns zu einer Vertragswerkstatt und ließen den Schaden schätzen. Der Autovermieter wollte lediglich 1000 Baht von mir haben.  {*

Dann  fuhren wir zusammen zum Flughafen Chiang Mai und dann ging es nach Bangkok mit der Bangkok Airways.

Dort angekommen organisierte Ning ein Taxi, welches uns zum Hotel Landmark brachte. Schon die Eingangshalle dieses Hotels war beeindruckend.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0779.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0780.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0784.JPG)

Nachdem wir das Zimmer bezogen hatten, wollte ich unbedingt den Fitnessbereich dieses Hotels sehen.
Als ich es in Deutschland buchte, wusste ich von dem Hotel eigentlich nicht viel.
Erst in Chiang Mai habe ich ins Internet geschaut. Auf der Homepage wurde vom größten Fitnessbereich eines Hotels in ganz Asien geworben.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0790.JPG)

Und es war wirklich beeindruckend.
Ich persönlich kenne in Deutschland kein Größeres. Und für Hotelgäste natürlich frei – sogar der Saunabereich in der Herren-Umkleide. Da gab es eine Trocken- und eine Dampfsauna, die morgens um 7 Uhr schon geöffnet hatten.

Wir buchten im Hotel 2 Touren für Bangkok. Dann gingen wir etwas spazieren und aßen in der Nähe in einem Restaurant zu Abend.
Anschließend liefen wir wieder zurück Richtung Hotel und tranken auf der Kaffeeterrasse des Hotels 2 Flaschen Wein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0796.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0797.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0807.JPG)

Da Ning eigentlich keine Weintrinkerin war, schlief sie sofort auf dem Zimmer quer über dem Bett ein während ich duschte. Sie sah aus wie ein Engel.  ]-[
Ich wollte sie nicht aufwecken, zog ihre Schuhe aus, deckte sie zu und schlief auf dem Sofa. Irgendwann in den frühen Morgenstunden weckte sie mich auf und bat mich auch ins Bett zu kommen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 15. August 2017, 15:02:32
Sonntag, 23. November

Nach dem Frühstück ging ich ins Fitness Center und Ning zum Shoppen in Bangkok. Als ich wieder auf dem Zimmer war, traf Ning 10 Minuten später ein und legte sich hin zum Schlafen. Ich ging in der Nähe ein bisschen spazieren und trank in einer Bar ein paar Singhas. Natürlich kam sofort eine Bedienung an und wollte sich mit mir anfreunden. Ich lehnte aber dankend ab und sagte, dass meine Freundin im Hotelzimmer auf mich wartet.
Sie glaubte mir kein Wort. War mir aber egal.  --C

Am Abend machten wir eine Dinner Cruise auf dem Chao Phraya River. Gut, wir hatten diese Tour gebucht und es war auch recht schön, Bangkok mal auf dem River bei Nacht zu betrachten, aber so recht gefallen hat es uns eigentlich nicht.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0865.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0871.JPG)

Wir sind nun mal keine Nachtmenschen und dies war auch nicht so recht unser Geschmack. :-\
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. August 2017, 22:53:20
Montag, 24. November

Wir standen um 6 Uhr auf und nach dem Frühstück hatten wir eine Privattour zum Floating Market gebucht.
Um 7 Uhr holte uns ein Mini-Van vor dem Hotel ab. Es ging ca. 2 Std. aus Bangkok heraus und auf dem Floating Market hatten wir ein eigenes Longtailboot. Um diese Zeit war es noch relativ ruhig.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0892.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0895.JPG)

Wir wechselten am Markt vom motorisierten Krachmacher zu einem handgepaddelten Holzboot, um uns den Markt ein wenig genauer anschauen zu können.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0903.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0905.JPG)

Und jetzt wurde es auch immer dichter.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0907.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0917.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0929.JPG)

Dort aßen wir nun eine Kleinigkeit in unserem Holzboot.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0931.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0937.JPG)

Wir drehten nochmal eine Runde in die Lederwarenabteilung.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0949.JPG)

Als aber dann die großen Touristenmassen ankamen, wurde es zu ungemütlich und wir fuhren  wieder weiter. Gut, daß wir die Zeit selbst bestimmen konnten, wie lange wir wo bleiben wollten.
Es ging weiter zur Taekwood Handicraft Factury.
Ich weiß nicht genau, wo die liegt, aber es war wirklich imposant zu sehen, wie die Künstler wahre Meisterwerke aus dem Holz schnitzten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0964.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0965.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0971.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0976.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0978.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0982.JPG)

Als Abschluss dieser Tour wurden wir in die größte Edelsteinfabrik in Thailand gefahren, wo wir zusehen konnten, wie der Schmuck aus Gold und Edelsteinen hergestellt wurde.

Am Nachmittag gingen wir auf den Baiyoke Sky Tower, um uns Bangkok von oben anschauen zu können. Dies ist das höchste Gebäude in Bangkok und die Besichtigungsfahrt kostete pro Person 200 Baht, glaube ich. Ein Getränk in der Bar der Aussichtsplattform inbegriffen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_0985.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1001.JPG)

Wir kauften uns anschließend ein paar Klamotten am angrenzenden Textilbazar und fuhren dann wieder zurück ins Hotel.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1001.JPG)

Am Abend war ein Besuch im Tawandang angesagt, wo wir uns die Plätze am ersten Abend schon reservierten.
Ansonsten steht man unter Umständen eine Stunde vor der Tür und kann erst rein, wenn ein Platz frei wird.
Der Platz 255 hatte meiner Meinung nach die beste Aussicht auf die Bühne.  {*
Beim Bestellen des Essen hatte keiner auf den anderen geachtet, so dass wir beide gleichzeitig für uns das Essen bestellten. Wir aßen, bis wir umfielen. Zusammen machte das eine Rechnung von ca .56 € (inkl. Getränke), hätte aber locker für 4 Personen gereicht.  {+
Und so richtig herrlich scharf waren die Gerichte auch.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1017.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1024.JPG)

Das Showprogramm fand ich richtig klasse.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1030.JPG)

Es gab sogar einen Trinkwettbewerb mit Leuten aus dem Publikum, wobei man aber als Bayer nur müde darüber lächeln konnte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1033.JPG)

Leider sind die meisten Bilder von der ganzen Show so dermaßen unscharf, daß man als Außenstehender kaum etwas darauf erkennen kann. Mir bleibt eben nur die Erinnerung daran.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. August 2017, 20:22:32
Dienstag, 25. November

Das Frühstückbuffet in diesem Hotel ist schon eine Sache für sich.
Das habe so vorher auch noch nicht gesehen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1050.JPG)

Ich weiß gar nicht, wie viele Köche die dort für das Frühstück abgestellt haben.
Die sind leider ein wenig unscharf.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1051.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1052.JPG)

Nach einem ausgiebigem Frühstück machte wir Gedanken, was wir heute an unserem letzten Tag zusammen machten wollten.

Sogar ein Liftgirl gab es in der Lobby.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1058.JPG)

Wir gingen am Vormittag zum Shoppen ins Robinson und nahmen nachmittags eine Massage in der Nähe des Hotels.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1065.JPG)

Die Massage war gut und ich fühlte mich danach wieder richtig erholt.

Abends fuhren wir mit einem Taxi zum Lumpini Park und aßen in einem wunderschönen Fischrestaurant.
Da dies der letzte Abend sein sollte, ließ ich mich nicht lumpen und wir bestellten die leckersten Fischgerichte, so dass wir am Schluss doch noch unser Geld zusammenlegen mussten.  {+
Das meiste Bargeld hatte ich ja im Hotelsafe gelassen.

Ning handelte und feilschte mit einem Tuk-Tuk Fahrer wegen des nach Hause Wegs, was dem wiederum gar nicht so recht passte.
Also wollte er sein Geld mit der Zeit wieder hereinholen und ich glaube, er raste mit 120 Sachen durch das nächtliche Bangkok zum Hotel.  --C
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: thai.fun am 17. August 2017, 20:53:01
Ein Sehnsuchts-Thread. Zumindest für in die EU zurück gekehrten wie mich. Danke...  [-]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. August 2017, 11:16:33
Ich schreibe dies auch immer mit einem lachenden  :D und einem weinenden  :'( Auge.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. August 2017, 19:32:45
Mittwoch, 26. November

Um 8 Uhr gingen wir zum Frühstück und in der Lobby herrschte schon eine richtige Unruhe.
Wir packten dann unsere Sachen zusammen, checkten aus und wollten zum Flughafen fahren, weil um 14 Uhr mein Rückflug nach Deutschland ging. An der Rezeption jedoch sagte man mir, dass der Flughafen wegen den Demonstranten geschlossen wurde und niemand hinein kam.  :o

Wir setzten uns erst mal auf die Restaurant-Terrasse vor dem Hotel und tranken eine Kaffee. Wir bekamen immer mehr Informationen mit, dass sich die Situation auf dem Flughafen verschlimmerte und es noch eine Weile dauere, bis die Eskalationen sich beruhigen würden.

Mir war das irgendwie egal, denn ich würde auch in ein anderes Hotel gehen und abwarten, bis ich wieder heimfliegen konnte.
 
Dann sagte Ning auf einmal zu mir: „Du hast mir einen wunderschönen Urlaub mit so vielen interessanten Sachen beschert und dabei eine Menge an Geld ausgegeben. Nun wird Geld gespart und Du kommst zu mir nach Hause und wohnst da. Hier in Bangkok wird es jetzt zu gefährlich.“

Also fuhren wir mit einem Taxi zum Busbahnhof und kauften eine Fahrkarte nach Aranyaprathet an der kambodschanischen Grenze.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1077.JPG)

Der Bus war voll klimatisiert, total bequem und die Reise dauerte 4 Stunden.
Am Zielbusbahnhof wartete schon ihr Bruder mit seiner Frau auf uns.

Dann ging es 2 Stunden lang weiter mit dem Auto nach Non Din Daeng, dem Heimatdorf von Ning.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1080.JPG)

Als wir bei ihrer Cousine ankamen, waren die Sachen aus San Kamphaeng mittlerweile schon angekommen.
Die erst Nacht schliefen wir dort.
Es war ein sehr einfaches Haus, aber ich war momentan viel zu kaputt, um darüber nachzudenken. ich wollte nur noch schlafen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. September 2017, 20:26:05
Donnerstag, 27. November

Nach dem Erwachen begutachteten wir zunächst einmal die ganzen Sachen, die wir von San Kamphaeng mit einer Spedition hierher schicken haben lassen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1081.JPG)

Dann gab es Kaffee und etwas zu essen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1083.JPG)

Nach dem Frühstück machte ich das aller erstemal in meinem Leben Bekanntschaft mit einer Thai Toilette. Wenn du aber nicht mehr anders kannst, dann geht auch das.
Als Dusche diente lediglich ein Wasserschlauch mit kaltem Wasser. Es gab dort keinen Durchlauferhitzer.
Auch damit hatte ich überhaupt kein Problem. Wichtig war mir nur, dass ich mit Ning zusammen sein konnte.
Anschließend fuhren ihre Tante, ihre Schwägerin und wir auf eine Wurzelplantage, welche Nings Familie gehörte und sahen nach dem Rechten. Weiter führten sie mich zu einem Gebiet, welches mit sehr tiefen Steinlöchern übersäht waren, das früher mal eine Sehenswürdigkeit gewesen sein muß.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1084.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1092.JPG)

Wir machten noch bei ihrem Onkel einen Abstecher, der eine ganze Menge Wasserbüffel hielt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1094.JPG)

Es gab dort einen kleinen Snack für uns. Es waren Fleischstücke mit Gemüse. Schmeckte gar nicht mal so übel.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1096.JPG)

Komischerweise warteten alle, bis ich es probiert hatte, lachten dann und sagten, dass dies Ratten vom Feld waren.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1099.JPG)

Das machte mir nichts aus und Ning wusste auch, dass ich alles esse, was ich sehe.

Am Nachmittag fuhren wir an einen Stausee, wo ein BBQ von Nings Bekannten stattfand. Ich wurde sofort herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1107.JPG)

Leider sprach keiner von ihnen auch nur ein Wort Englisch.

Später zogen wir zuhause in ihr Schlafzimmer im Elternhaus um, das gleich um die Ecke lag. Ning stellte mich so nach und nach allen Familienmitgliedern vor, die in unterschiedlichen Zeiten zu Hause eintrafen.
Am Abend ging ich mit der 17 jährigen Tochter von Ning und ihrer Schwägerin zum Dorfmarkt, um Essen einzukaufen, welches dann später zu Hause von Ning und ihrer Tochter zubereitet wurde.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1113.JPG)

Abendessen gab es auf der Veranda des Hauses.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1115.JPG)

Aber nicht mit Tischen und Stühlen – nein, es wurden 2 Bambusmatten ausgerollt, jeder setzte sich im Schneidersitz hin und begann zu essen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1117.JPG)

Zum Abschluss gab es geröstete Krabben vom Feld.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1119.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1121.JPG)

Abgesehen von dem schnell aufkommenden Schmerzen und Taubheitsgefühl in den Beiden, muß ich sagen, dass mir so eine Lebensweise recht gut gefällt, weil sie einfach ungezwungen ist.
Im Prinzip bin ich vor 40 Jahren ja auch in recht bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen, habe es aber niemals vergessen.

Abends trank ich mit ihrem Vater und ihrem Bruder noch ein paar Flaschen Bier und rauchten Zigaretten auf der Veranda. Schade war es, dass ich kein einziges Wort von dem verstand, was ihre Familie mir zu sagen versuchte. Ning musste immer wieder ein bisschen dolmetschen.

So langsam begaben wir uns dann alle zur Nachtruhe.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1122.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. September 2017, 19:35:23
Freitag, 28. November

Nach dem Frühstück bei ihrer Cousine sagte mir Ning, ich könne gerne zu Hause bleiben, aber sie muß raus auf's Reisfeld und bei der Ernte mithelfen. Ich wollte aber unbedingt mitkommen und auch dabei meinen Beitrag leisten. Auf diesem Wege wurde ich auch noch automatisch der Fahrer des Familienautos, auch ein Toyota Pickup, weil Ning der Meinung war, dass ich am besten Auto fahren könne. Sie war irgendwie die Chefin der ganzen Familie, nicht zuletzt, dass sie ja auch das meiste Geld verdiente.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1123.JPG)

Nach einer kurzen Einweisung auf dem Reisfeld wurde mir eine rasiermesserscharfe Sichel in die Hand gedrückt und dann ging's los in gebückter Haltung den Reis zu schneiden.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1125.JPG)

Ich wollte unbedingt allen zeigen, dass ich auch etwas für die Familie von Ning zu leisten vermag und nicht nur als großkotziger Farang nach Thailand komme.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1128.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1132.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1133.JPG)

Ich schuftete sogar die Mittagspause durch, aber nach 4 Stunden musste ich schweißgebadet an diesem Tag aufgeben, weil ich mir an der linken Hand eine Sehnenscheidenentzündung zugezogen hatte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1142.JPG)

Ich erkundete ein wenig die Umgebung und trank ein paar Bier in einem nahe gelegenem, kleinen Shop, wo wir den Pick-Up geparkt hatten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1147.JPG)

Am späten Nachmittag ging es wieder zurück ins Dorf.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1148.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1150.JPG)

Spätestens nach dieser Aktion auf dem Reisfeld hatte ich mir das Wohlwollen der Familie erkämpft.

Ich denke, daß sich das sehr schnell herum sprach, denn als ich alleine im Dorf spazieren ging, begrüßten mich alle Leute freudig lächelnd.
Abends ging ich wieder mit Ning und ihrer Tochter Kukik auf den Markt, um Essen zu kaufen. Diesmal gab es Tintenfisch, Muscheln und Gemüse.
Zum Abendessen traf auch Ning’s zweiter Bruder ein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1152.JPG)

Beide Brüder sind Dschungel-Rancher und sie erzählten mir, was sie so in der Dschungelstation alles erlebten. Wir tranken zusammen ein paar Bier, eine halbe Flasche Thai Whiskey und rauchten Zigaretten.
Ning ging schon um 20 Uhr ins Bett und ich trank mit ihren Brüdern noch ein Bier und versuchte mich zu unterhalten.
Ich ging dann um 21 Uhr ins Bett und ließ mich von Ning an der linken Hand massieren, die mir mittlerweile höllische Schmerzen bereitete.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 10. September 2017, 19:45:15

Hallo @Chang,

finde ich Klasse, das Du alles mitmachst. Hab ich früher auch so gehalten, mittlerweile ist es (natürlich) ruhiger geworden.
Wobei, wenn was ansteht, leiste ich auch meinen Beitrag, und wenns "nur" Rasen mähen ist...

Ungeübt so lange durchzuhalten, Hut ab!

Man lernt bei nach diesen Tätigkeiten vollkommen neue Muskeln etc. kennen, freue mich auf weitere Geschichten und Bilder,

Lung Tom
 [-]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. September 2017, 21:33:04
Hallo @Lung Tom,

schwere Arbeit hat mir immer schon Spaß gemacht, auch wenn mir danach sämtliche Knochen weh taten. Das geht aber wieder von alleine weg, solange man sich nur nicht verletzt.

Dies war aber für mich persönlich eine sehr wichtige Erfahrung, die ich damals machen durfte.

So habe ich niemals vergessen, auch die einfachste Nahrung wert zu schätzen. Und diese Einstellung habe ich bis heute beibehalten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 10. September 2017, 22:08:37


Guten Abend @Chang,

da bin ich vollkommen bei Dir.
Wobei wir es natürlich mit dem Klima deutlich besser haben als in Deutschland (bzw. DACH).

Wenn einem nicht die Termiten (oder andere Schädlinge) oder das Wetter in Form von Taifun oder Hochwasser etc. die Ernte "verhagelt".

So, wird langsam Zeit, ins ti noon zu wechseln,

Gute Träume und bis demnächst
Lung Tom
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 11. September 2017, 18:53:08
Samstag, 29. November

Ich hatte in der Nacht vor Schmerzen nicht viel geschlafen. Da sich die Lage in Bangkok nicht verbesserte und ich schon über die 30 Tage Aufenthalt darüber war, fuhren wir zu einem Visarun an die kambodschanische Grenze.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1155.JPG)

Dort war man auf solche Situationen bestens vorbereitet. Ich hatte 3 Guides, die den kompletten Schriftverkehr erledigten, 2 von ihnen mich bis an die Grenze begleiteten und von dort auch wieder abholten, damit mir nichts passiert.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1156.JPG)

Einer der Männer ging mit mir sogar über die Grenze und ich konnte im Duty Free Shop Whiskey und Zigaretten zollfrei einkaufen.
Die 3 Guides kosteten für diesen einstündigen Service zusammen 1000 Baht. Mir persönlich war es das allemal wert, denn es war ja immerhin eine brenzlige Situation und ich hielt mich bereits seit 2 Tagen sozusagen illegal in Thailand auf.

Zuhause in Non Din Daeng ging ich alleine zu einem Internetshop und erkundigte mich per e-Mail in Deutschland bei meinen Geschwistern über die allgemeine Situation in Thailand, was die dort so in den Nachrichten mitbekamen.
Die konnten mir allerdings auch nicht weiterhelfen, also nahm ich die ganze Sache relativ gelassen hin. Ich konnte ja sowieso nichts daran ändern.

Auf dem Rückweg kaufte ich noch ein paar kleine Dinge für den Haushalt und war um 15 Uhr wieder zu Hause. Für das Abendessen gab es reichlich Gemüse, welches gut gegen Bluthochdruck ist, da meine Tabletten mittlerweile ausgegangen waren und die Familie auch schon über mein gesundheitliches Befinden Bescheid wusste, da ich Diabetiker bin.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Oktober 2017, 11:02:13
Sonntag, 30. November

Nach dem Frühstück im Elternhaus pellten wir Wurzeln für die Essenszubereitung auf dem Reisfeld.
Wir fuhren selbst um 10 Uhr dorthin und ich begann wieder mit dem Schneiden der Reispflanzen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1158.JPG)

Ihr Bruder kam auf mich zu, drückte mir ein grünes Blatt in die Hand und deutete an, dieses zu kauen. Es hatte aber keine Auswirkungen für mich. Ich weiß heute noch nicht, was es war.
Nach 3 Stunden musste ich abermals aufgeben, da sich meine Sehnenscheidenentzündung wieder meldete. Ich konnte einfach die linke Hand trotz Bandagierung nicht mehr schließen. Ich setzte mich an den Rand des Feldes und musste den anderen bei der Arbeit zusehen. Das hat mich schon ein wenig frustriert. Ich wollte ja unbedingt helfen.
Ning machte für uns beide einen scharfen Salat zum Mittagessen. Sie nahm aber so viele Chillis, dass sie es selber nicht mehr essen konnte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1160.JPG)

Ich sagte zu ihr: „Mein Schatz, verkommen lassen werden wir davon nichts.“ Und dann aß ich den Salat alleine auf.
Der war natürlich wahnsinnig scharf. Ich lies mir aber nichts anmerken und Ning schaute mich nur mit großen Augen an.

Ich sah mir noch ein wenig die unterschiedlichen Arbeitsgänge bei der Reisernte an.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1161.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1162.JPG)

Nach getaner Arbeit wurde noch ein wenig relaxt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1165.JPG)

Nach Feierabend um ca. 15:45 fuhren wir mit einem Motorroller nach Hause. Wir machten einen Abstecher im Supermarkt und kauften einen klaren Thai-Schnaps für die Arbeiter und Tiger Balm für mich. Ich hatte das von ihrem Vater fast schon aufgebraucht, welches er eigentlich für sein schlimmes Knie brauchte.

Ich wurde auch in der Küche für die Essenszubereitung ein wenig eingespannt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1170.JPG)

Am Abend saßen wir noch auf der Terrasse beisammen und unterhielten uns. Ich versuchte mit Nings Tochter Kukhit Englisch Hausaufgaben zu machen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 03. Oktober 2017, 12:47:47
Montag, 01. Dezember

In der Nacht musste ich  innerhalb von 2 Stunden 3-mal die Toilette aufsuchen, um mich zu übergeben. Ich verlor jedes Mal so viel Flüssigkeit, dass es mir selber ziemlich mulmig war. Ich schätze, dies kam von der übertriebenen scharfen Esserei. Ich fühlte mich den ganzen Tag so hundeelend, dass ich gar nicht aus dem Bett kam.
Ning und ihre Mutter kauften am Morgen in der Apotheke ein paar Tabletten für mich, die ich alle 4 Stunden nehmen musste.

Ning blieb den ganzen restlichen Tag neben mir liegen und beobachtete mich. Ich schlief eigentlich nur die ganze Zeit.

Am Abend stand ich kurz mal für eine Stunde auf und konnte nur eine kleine Schüssel Reissuppe zu mir nehmen.
Kein Bier, kein Whisky und auch keine Zigaretten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 03. Oktober 2017, 13:09:29
Dienstag, 02. Dezember

Irgendwann am Vormittag nach dem Frühstück, mir ging es wieder einwandfrei, machte sich Ning sehr hübsch. Als ich fragte, wohin sie gehe, sagte sie, sie müsste zur Bank. Ich fuhr sie also mit dem Familienauto dorthin und dachte, das wird wohl etwas länger dauern. Nach 10 Minuten kam sie aber wieder heraus, wir fuhren nach Hause und Ning zog sich wieder um. Ich überredete sie nach Buri Ram ins Big C zu fahren, damit wir wieder richtig einkaufen konnten.
Der Supermarkt war ca. 90 km entfernt und wir kauften einige Sachen für die Familie ein. Mich überraschte es immer wieder, wie sparsam Ning doch war. Ich sagte ihr schon öfters, dass sich ruhig etwas Teureres kaufen könnte, was sie aber nie wollte.
Ich denke einfach, Ning möchte so bleiben, wie sie ist. Sie hat mich auch noch nie in diesen 1½ Jahren, in denen wir zusammen waren,  um Geld gebeten. Auf dem Heimweg zeigte mir Ning mit ihrer Tochter eine uralte Tempelanlage (Phanom Rung), die im kambodschanischen Stil erbaut wurde.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1186.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1188.JPG)

Sie sagte zu mir, dass dies so ähnlich wie Angkor Wat in Kambodscha sei. Halt etwas kleiner und nicht so viele Touristen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1193.JPG)

Am Abend aß ich diesmal kaum etwas, weil ich schon Mittagessen im Supermarkt hatte.
Unterdessen vernahmen wir im Fernsehen, dass der Staatspräsident zurückgetreten war.
Ich muß noch erwähnen, dass während der Zeit, die ich bei Ning verbrachte, sich die Familie ständig im Fernsehen über die politische Situation erkundigte und mir die Informationen jedes Mal zukommen ließ. Ich denke aber nicht, dass sie mich auf dem schnellsten Wege loswerden wollten. So beschloss ich am nächsten Tag mit Ning zurück nach Bangkok zu fahren.
Leider konnte ich auch nicht unbegrenzt in Thailand bleiben, so sehr ich mir das auch wünschte. Ich packte meinen Koffer bei ihrer Cousine und anschließend tranken wir auf der Terrasse noch etwas Johnny Walker, den ich an der kambodschanischen Grenze mitgenommen hatte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Oktober 2017, 12:38:17
Mittwoch, 03. Dezember

Wir standen um 7 Uhr auf, frühstückten und packten unsere restlichen Sachen zusammen. Ich verabschiedete mich von der Familie und gab der Mutter von Ning noch etwas Geld in die Hand. Wir fuhren in das Dschungelcamp von ihrem Bruder und nahmen ihn und seine Frau mit zur Busstation von Aranyaprathet.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1207.JPG)

Dort kauften wir unsere Bustickets und aßen noch etwas in der Busstation.
Der Bus ging eine halbe Stunde später nach Bangkok.
Während der Reise rief Ning bei Thai Airways an, die uns sagten, dass sich die gestrandeten Urlauber im Imperial Queens Park Hotel einfinden sollten.
Dort sollen wir einchecken und uns dann bei Thai Airways wieder melden. Die Hotellobby war natürlich brechend voll. Ich musste aber lediglich ein Formular ausfüllen und wir bekamen ein Deluxe-Zimmer zugeteilt. An das Finanzielle dachte ich zuerst einmal nicht, ich hatte ja immerhin noch meine Kreditkarten bei mir. An der Rezeption bekamen wir Essensmarken ausgehändigt und einige Zeit später wurde uns klar, dass dieses Hotel für uns keinen einzigen Baht kostete. Es wurde von der thailändischen Regierung komplett bezahlt.
Natürlich außer den alkoholischen Getränken beim Abendessen, aber das war selbstverständlich.
Am späten Nachmittag fuhren wir mit einem Taxi ins Old German Beerhouse in Bangkok, welches Ning schon kannte. Dort tranken wir aus dem reichhaltigen Bierangebot einige Weizenbiere und fuhren dann wieder zurück ins Hotel. Es gab ein reichhaltiges Abendessen in Buffetform, welches für uns keine Wünsche offen lies.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1213.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1217.JPG)

Dann ging es gegen 20 Uhr aufs Zimmer und wir informierten uns noch einige Zeit im Fernsehen über die Situation in Thailand.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1229.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1230.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Oktober 2017, 13:26:41
Donnerstag, 04.Dezember

Das Frühstück war nicht besonders gut.  {/
Man bekam langsam mit, dass das Hotel meiner Meinung nach gezwungen war, die gestrandeten Urlauber auf Anweisung der Regierung aufnehmen zu müssen.
Vormittags fuhren wir mit einem Taxi zu Thai Airways. Dort war es proppenvoll. Ich zog die Nummer 387 – der Zähler stand gerade bei 222. Deshalb beschloss ich etwas spazieren zu gehen. Nach ca. 40 Minuten kam ich wieder zurück und der Zähler im Thai Airways Büro stand gerade mal auf 257!  :o
Ich hatte keine Lust noch 3 oder 4 Stunden zu warten, bis ich an der Reihe war. Also fuhren wir in ein Einkaufsviertel und tranken auf einer Terrasse einen Kaffee. Ning ging zum Shoppen und ich trank unterdessen ein paar Biere, während ich die Leute auf der Strasse und den Verkehr beobachtete.
Am Nachmittag erkundigte sich Ning vom Hotelzimmer aus bei Thai Airways, die uns aber nur auf den nächsten Tag vertrösteten.

Am Abend gingen wir wieder in das Old German Beerhouse zum Essen. Dort gab es sowohl thailändischen Gerichte, als auch deutsches Essen. Wir aßen natürlich thailändisch und es war sehr gut.
Zwischendrin gab es einen Snack von der Strasse.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1234.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1236.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. Oktober 2017, 14:30:41
Freitag, 05. Dezember

Um 8 Uhr rief Ning bei Thai Airways an, die ihr mitteilten, dass sie einen Flug nach München am Samstag hätten. Also fuhren sofort nach dem Frühstück dorthin. Der Flug war bis dahin leider schon weg, ich bekam aber einen für Sonntag, der auch gleich vor Ort gebucht wurde. Der Besuch bei Thai Airways dauerte insgesamt nur 45 Minuten, weil nicht mehr viel los war.

Anschließend gingen wir nochmals zum Shoppen in der Nähe des Baiyoke Sky Towers und kauften für Ning einige Shirts. Mittags tranken wir im Hotel Shangri La etwas und aßen ein Eis. Danach fuhren wir mit einem Wassertaxi den Chao Phraya River hinauf bis zum Wat Po und nahmen dort eine richtig gute Thai Massage. Ich hatte vor Jahren einmal eine in Phuket, wo mir 3 Tage lang alles weh tat. Diesmal war es aber richtig angenehm und ich hatte danach auch keine Schmerzen.
Es ging wieder zurück ins Hotel und wir sahen uns ein wenig die Poolanlage an.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1241.JPG)

Abends gab es im Hotel im umgebauten Konferenz- oder Ballsaal ein Abendbuffet. Die Qualität ließ von mal zu mal immer mehr nach.

Etwas später gingen wir nach draußen, wo sich eine große Menge Menschen zusammenfand und so mit einem gemeinsamen Lied an den Geburtstag des Königs gedachten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1253.JPG)

Wir gingen danach in einen naheliegenden Coffee-Shop und tranken zur Feier des Tages eine Flasche Wein, weil ich tagsüber von meinem Arbeitskollegen per Handy die Nachricht erhalten hatte, dass mein künftiger Arbeitsplatz nur noch 13 km, anstatt 84 km von zu Hause, entfernt war.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. Oktober 2017, 17:09:25
Samstag, 06. Dezember

Nach dem Frühstück fuhren wir nach Chinatown, wo Ning ihre Goldkette gegen eine Neuere tauschen wollte. Sie sagte, in dieser Gegend ist es am günstigsten.
Chinatown sollte man unbedingt einmal gesehen haben.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1257.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1259.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1260.JPG)

Gefühlsmäßig befindet man sich hier in einem anderen Land. Überhall hingen chinesische Lampions über den Straßen und es waren fast nur große Schilder mit goldenen, chinesischen Schriftzeichen zu sehen.

Wir nahmen ein Tuk-Tuk und wollten den Dusit Zoo besichtigen. Natürlich versuchte uns der Fahrer zu irgendeinem Geschäft schleppen. Ich machte ihm verständlich, wenn er uns nicht am Zoo aussteigen lässt bekommt er kein Geld.
Er war zwar ein bisschen angefressen, fuhr uns aber doch auf geradem Wege dorthin.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1262.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1265.JPG)

Dieser angeblich größte Zoo von Bangkok ist mit einem deutschen Zoo überhaupt nicht zu vergleichen. Die Tiere werden hier wirklich nur gefangen gehalten und man gibt sich überhaupt nicht mit ihnen ab.
Die meisten dieser Kreaturen sind so verhaltensgestört, dass sie sich nur den ganzen Tag zu verstecken versuchen Die Gehege machen zudem nicht selten einen verwahrlosten Eindruck.

Wir aßen dort etwas zu Mittag und ich trank ein Bier. Danach machten wir uns wieder auf den Weg zurück ins Hotel.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1265.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2008_b/Thai2008b_1267.JPG)

Abends gingen wir wieder ins Old German Beerhouse zum Essen. Dort gefiel es uns sehr gut. Es liegt ein bisschen abseits vom großen Verkehr.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. Oktober 2017, 11:31:02
Sonntag, 07. Dezember

Das Frühstück nahmen wir dieses Mal im nahe gelegenen Coffe-Shop ein. Danach packten wir unsere Sachen und checkten aus. Ich hatte wirklich überhaupt nichts zu zahlen. Das war eine riesig nette Geste der thailändischen Regierung, muß hier mal erwähnt werden.

Wir nahmen ein Taxi zum Flughafen und ich checkte beim Schalter der Thai Airways ein. Da wir noch genügend Zeit hatten, aßen wir in einem Flughafenrestaurant zu Mittag.
Anschließend nahmen wir einen Shuttle Bus zum Busbahnhof des Flughafens. Dort fuhr aber an diesem Tag kein Bus mehr nach Non Din Daeng. Ning sagte, es macht ihr nichts aus. Sie müsse nur mit dem Taxi zum zweiten Busbahnhof fahren, wo wir auch schon nach Aranyaprathet abfuhren. Am Flughafen verabschiedete ich mich von Ning und versprach ihr, dass wir immer in Kontakt bleiben würden.

Wie schon erwähnt, ich habe hier in Thailand die schönste Zeit meines bisherigen Lebens verbracht. Dies liegt mit Sicherheit auch daran, dass ich hier die ganze Zeit mit meiner Freundin Ning zusammen war.
Ich möchte auch weiterhin mit ihr zusammen bleiben.
Sie lebt zur Zeit bei ihrer Schwester in Australien und passt dort auf deren Kinder auf.
Der nächste Urlaub ist schon gebucht. Ab Ende Oktober 2009 geht es wieder für 6 Wochen zusammen mit Ning nach Chiang Mai. Wir freuen beide schon sehr darauf.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Januar 2018, 12:33:34
Ich hoffe, daß ich nun wieder ein wenig mehr Zeit zum Schreiben habe, denn in den letzten Wochen war es einfach beruflich zu stressig.
Es gibt schon noch ein paar Urlaube, die ich gerne niederschreiben möchte.

Mal sehen, wie es sich entwickelt. Ich bin am vorbereiten.  ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: volkschoen am 14. Januar 2018, 13:49:58
Super }} Ich freue mich darauf {* Lese das sehr gern ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Januar 2018, 15:18:56
Nun, da ich in der folgenden Zeit den Kontakt zu Ning nie abreißen ließ, konnte ich für das kommende Jahr erneut den Urlaub zusammen mit ihr planen.

Freitag, 30.10.2009

Am Check-In Schalter im Terminal 1 am Münchner Flughafen war überhaupt nichts los. Eine Stewardess sagte mir, dass der Schalter schon seit 11 Uhr geöffnet habe, die Passagiere aber immer in kleinen Schlangen daherkommen. Darum ging es so zügig voran. Wahnsinn, ich brauchte nicht mal 5 Minuten.
Da das Flugzeug aber voll war, bekam ich leider meine reservierten Sitzplätze nicht. Das war mir aber egal. Ich ging in die Erdinger Sportbar und trank 3 Weißweinschorle.
Der Flieger startete mit ca. 20 Minuten Verspätung, was aber weiter nicht schlimm war, da ich ja in Dubai einen Aufenthalt von 4 Stunden hatte.
Wir landeten um 23:15 Ortszeit in Dubai. Ich ging zuerst mal zum nächsten Abfluggate. Da ich noch jede Menge Zeit hatte, spazierte ich wieder zurück zu den Geschäften und kaufte in einem Duty Free Shop Zigaretten und Whisky ein. Die Zigaretten sind unverschämt billig (die Stange Marlboro 57 Dhs (ca. 11 €), die Flasche Johnnie Walker Black Label dafür 122 Dhs (ca. 25 €) – also genauso teuer wie bei uns zu Hause.
Weiter ging es um 3:15 Uhr Ortszeit Dubai nach Bangkok. Der Flug war sehr ruhig und ich hatte alle Hände voll zu tun, dass ich das Multimedia Programm des Fliegers kennenlernte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Januar 2018, 15:37:19
Samstag, 31.10.2009

Wir hatten ein bisschen Verspätung und kamen um 12:30 in Bangkok an. Schnell ging es durch die Passkontrolle und meinen Koffer hatte ich auch gleich in der Hand.
Als ich dann durch den Ausgang ging, sah ich zuerst nach links, dann nach rechts und da sah ich Ning mir zuwinken.
Mir fiel regelrecht ein Stein vom Herzen, dass ich sie hier wieder traf; aber gezweifelt hatte ich eigentlich nie daran.
Wir checkten sogleich bei Air Asia ein und gingen in das Flughafenrestaurant. Jetzt kam die hohe Luftfeuchtigkeit und die Hitze so richtig zur Geltung. Ning aß eine Kleinigkeit und ich trank ein paar Singhas.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4863.JPG)

Unser Flieger ging mit einer kleinen Verspätung um 16 Uhr nach Chiang Mai. Auch hier war die Passkontrolle überhaupt kein Problem und unser Gepäck bekamen wir so ziemlich am Anfang.
Ae von der Fahrzeugvermietung wartete schon am Ausgang auf uns. Wir erledigten die Formalitäten und uns wurde der Schlüssel zum Fahrzeug, einem Isuzu D-Max Pickup, ausgehändigt.  {*
Wir fuhren zu unserem Domizil für die nächsten 5 Wochen und ich nahm eine kurze Dusche, zog mir kurze Klamotten an und gleich ging es weiter zum Carrefour, um uns für das Nötigste einzudecken. Wir waren ungefähr eineinhalb Stunden beim Einkaufen und verbrateten über 4000 Baht.  {+
Die teuersten Artikel waren Lautsprecherboxen für mein Laptop und einen Karton Singha Bier.

Wir verstauten die Sachen zu Hause und spazierten anschließend zum Schnappi, einer offenen Rock-Bar gleich in der Nähe unserer Wohnanlage. Mittlerweile hatte ich schon ziemlich Kohldampf und Ning bestellt für mich ein extra scharfes Abendessen.
Mir schmeckt wirklich alles sehr gut, weil ich auch der Meinung bin, dass die thailändische Küche die beste der Welt ist. Da wir beide sehr müde waren, tranken wir zusammen noch ein Bier und machten uns wieder auf den Heimweg.
Ning ging gleich ins Bett und ich stieß etwa eine halbe Stunde später dazu.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Januar 2018, 20:25:10
Sonntag, 01.11.2009

Die Nacht über hatte ich nicht viel geschlafen, weil ich die harte Matratze nicht mehr gewohnt war; stand aber trotzdem um dreiviertel sechs auf und machte schon einmal Kaffee.
Ning schlief bis etwa 9 Uhr.
Vormittags fuhren wir ins Central Plaza und unterschrieben im Fitness Center einen 4-wöchigen Mitgliedsvertrag. Anschließend kauften wir uns eine komplette Sportbekleidung, ein wenig Unterwäsche und einen Badeanzug für Ning.
Nachmittags besuchten wir die Hot Springs in San Kamphaeng. Dies ist wirklich ein schönes Fleckchen zum Relaxen. Die Geysire und das Bassin mit heißem Wasser, in dem Eier gekocht werden können, sind sehr beeindruckend.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4870.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4880.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4882.JPG)

Auf dem Heimweg fuhren wir in den Food Market in San Sai und kauften Abendessen ein. Wir saßen zum Essen ein bisschen auf der Terrasse und quatschen über dies und das.
Da ich in den letzten 48 Stunden kaum 2 davon geschlafen hatte, war der Abend für mich sehr kurz. Wir gingen um halb zehn ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: butterfly am 15. Januar 2018, 19:46:57

Hallo Chang ....
Schön wieder etwas von dir zu hören. Es kam bei mir schon der Verdacht auf ,,Kaum im Forum
angekommen und schon wieder verschollen,, !
Lese deine Stories echt mit einem kleinem Teil Bewunderung aber auch mit einem Schuss Wehmut .
Denn teilweise werden so manch alte Erinnerungen in einem selbst wieder wach und lebendig . ;) :-)
Hoffe natürlich auf eine Fortsetzung deiner Erlebnisse und auf ein wünschenswertes Happy-End
mit deiner Freundin Ning.  ;}

Gruss      klaus
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. Januar 2018, 19:33:37
Montag, 02.11.2009

Nach dem Frühstück kümmerten wir uns gemeinsam um das Haus und brachten alles für unsere Bedürfnisse so weit in Ordnung. Mittags relaxten wir ein bisschen im Bett und bestellten gegen 15 Uhr unsere Freund, den Tuk-Tuk Fahrer Ae zu uns nach Hause. An solchen Tagen, wie gerade jetzt an  Loy Krathong, habe ich keine Lust mit dem Auto in die City zu fahren. Da ist mir zu viel Verkehr. Deswegen baten wir unseren Freund zunächst in die Tha Pae Road zur Massage zu fahren. Dort hatten sie aber gerade keine Zeit für uns.
Also brachte uns unser Tuk-Tuk Fahrer in eine Tempelanlage, wo die Mönche gerade einen riesigen Ballon mit heißer Luft aufbliesen. Ae sagte mir, daß ich auch mit anfassen sollte, das brächte Glück. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4887.JPG)

Danach machten wir mit Ae eine kleine Stadtrundfahrt und tranken in der Food Factory einer Shopping Mall eine Kleinigkeit. Ning quatschte mit Ae ein wenig, was man in Chiang Mai so alles unternehmen kann.
Wir versuchten es noch einmal mit der Thai Massage und hatten diesmal Glück. Völlig entspannt gingen wir anschließend auf den Night Bazar, damit ich mich mit ein wenig mit Kleidung eindecken konnte.
Anschließend unternahmen wir den Versuch, in einem Restaurant am Ping River Abend zu essen. Da aber an Loy Krathong so ziemlich die ganze Stadt auf den Füßen war, fanden wir natürlich nirgendwo mehr einen Platz. Also setzten wir uns in ein kleines Straßenrestaurant und aßen dort wirklich sehr lecker und günstig zu Abend.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4901.JPG)

Zum Abschluß ließen wir gemeinsam für jeden ein Krathong (Blumengesteck mit Kerze) zu Wasser und fuhren gegen 22 Uhr mit Ae wieder nach Hause.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 17. Januar 2018, 22:46:59
Lese deine Stories echt mit einem kleinem Teil Bewunderung aber auch mit einem Schuss Wehmut .
Denn teilweise werden so manch alte Erinnerungen in einem selbst wieder wach und lebendig . ;) :-)


Das ist genau das Besondere an den sehr ehrlichen Tagebuch-Geschichten von Chang!
Hallo Chang ...  ;}   [-]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. Januar 2018, 20:48:10
Vielen Dank für das Lob.  [-]

Ich kann Euch versprechen, daß dies alles noch sehr interessant wird... ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. Januar 2018, 20:58:01
Dienstag, 03.11.2009

Ning hatte um 11 Uhr eine weitere Massage in der Tha Pae Road ausgemacht, da sie sehr an Schmerzen des rechten Armes litt.
Ich spazierte unterdessen ein wenig in der Innenstadt in einem sehr großen Markt herum und traf dort zum ersten Mal unseren Nachbarn mit seiner Frau, die dort ein kleines Geschäft hatten. Unterhalten konnte ich mich aber mit ihnen leider nicht, da sie Englisch weder sprachen, noch verstanden.

Auf dem Rückweg lief ich an etlichen Geschäften vorbei und schaute mir alles interessiert an.
Da ich viel zu früh im Massagesalon angekommen war, nahm ich kurzerhand noch selbst eine Fußmassage, da mir vom vielen Spazieren gehen die Füße sowieso ein wenig weh taten.

Zu Mittag aßen wir ganz in der Nähe unseres Parkplatzes neben dem Thai Pae Gate.
Nachmittags besuchten wir das Schwimmbad in San Kamphaeng.
Da wir aber schon relativ spät dran waren, konnten es nicht mehr nutzen, da es gerade mit Chlor gereinigt wurde. Also sahen wir uns die Anlage ein bisschen an und Ning kaufte sich ein paar Haarpflegemittel.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4904.JPG)

Auf dem Heimweg gingen wir im Big C einkaufen. Gegen 19 Uhr kamen wir zu Hause an und verbrachten den Rest des Abend auf der Terrasse und tranken eine Flasche Weißwein.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. Januar 2018, 17:39:39
Mittwoch, 04.11.2009
 
Wir ließen den Tag ganz gemütlich angehen, obwohl wir eine lange Fahrt mit dem Auto vor uns hatten. Wir wollten eine Woche in Mae Hong Son verbringen und den Norden erkunden.
Das Hotel hatte ich schon im Voraus gebucht und so packten wir morgens unsere Sachen zusammen, tranken gemütlich Kaffee und starten um 8:45 Uhr die Reise in den Norden.
Ich fuhr ganz gemütlich, denn wir hatten viel Zeit und konnten uns in Ruhe nach Sehenswürdigkeiten umsehen.
Wir machten herrliche Film- und Fotoaufnahmen von der sagenhaften Gegend, legten ab und zu  immer wieder eine Pause ein, um uns die Beine zu vertreten, etwas zu essen, oder auch nur eine Kleinigkeit trinken.
Den letzten Stop machten wir auf einer Anhöhe kurz vor Mae Hong Son. Mir gefiel der Ausblick auf die Berge so gut, daß ich unbedingt bei einem Sonnenaufgang hierher kommen wollte. 

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4921.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4922.JPG)

Schließlich erreichten wir Mae Hong Son um 17 Uhr.
Wir benötigten aber noch eine halbe Stunde Fahrtzeit, da wir das Hotel auf Anhieb nicht finden konnten. Schließlich erreichten wir aber das Golden Pai & Suite Ressort und bekamen unser Deluxe Zimmer zugeteilt.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4926.JPG)

Die Annehmlichkeiten hier im Norden kann man natürlich nicht mit denen der Touristenhochburgen vergleichen, aber wir hatten wirklich alles, was wir benötigten.
Das Zimmer wir sagenhaft groß und der Ausdruck "Fernsehen" bekam auf einmal wieder eine Bedeutung, da sich der Fernseher regelrecht im Zimmer verlor.
Der Duschbereich war ebenfalls ein Fall für sich. Er war so lang, dass man sich vorderhalb ausgiebig duschen und anschließend im hinteren  Teil mit dem Handtuch abtrocknen konnte und das bei laufender Dusche, ohne wieder nass zu werden.

Es war schon Nacht geworden und ich wollte nicht mehr in die City fahren, weil ich mich anfangs hier nicht auskannte, also nahmen wir unsere Abendessen im hoteleigenen Restaurant ein.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. Januar 2018, 17:18:21
Donnerstag, 05.11.2009

Ning hatte zuvor gehört, dass es in der Nähe ein malerisches Dorf in einem Teeanbaugebiet geben soll, dass allemal eine Reise wert wäre.
Also machten wir uns gegen 9 Uhr auf zu unserer ersten Entdeckungsreise. Ich fuhr zuerst in die City, nahm dann die Umgehungsstraße Richtung Pai und wir fragten uns letztendlich nach dem Weg bei den Einheimischen durch.
Es ging viele Kilometer in und auf die Berge.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4928.JPG)

Den ersten Stop legten wir an einem Wasserfall im Tampla Phasua Nationalpark ein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4930.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4934.JPG)

Es waren zu dieser Zeit nur sehr wenige Leute unterwegs.

Weiter ging es nach Ban Rak Thai, einem wunderschönen und verschlafenem Dorf, in das nur eine Straße führt, die dann zur Sackgasse wird. Wir sahen uns im Dorf ein wenig um, aßen eine Kleinigkeit und nahmen in einem kleinen Shop eine Teeprobe zu uns.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4940.JPG)

Der schmeckte uns so sehr, dass wir ein komplettes Service und den dazugehörigen Tee kauften.

Auf dem Weg zum Auto musste ich das noch unbedingt auf einem Foto verewigen. Natürlich fragte Ning höflich den älteren Herrn zuvor, ob wir ein Bild von ihm machen dürften. Er stimmte freundlich zu.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4946.JPG)

Auf dem Rückweg besuchten wir eine königliche Gartenanlage, in der die verschiedensten Blumen groß gezogen wurden. Ich persönlich fang diese Anlage wesentlich schöner angelegt, als die in Doi Ang Khan.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4947.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4951.JPG)

In diesem schönen, urigen Coffeeshop tranken wir noch eine Tasse Kaffee und machten uns anschließend wieder auf den Weg.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4953.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4954.JPG)

Eigentlich wollten wir zum Abschluss noch die Fischhöhle im Nam Tok Pha Suea National Park besichtigten. Es waren aber zu viele Touristen dort und Ning meinte, dass wir sie an einem anderen Tag früh morgens ansehen sollten.
Also fuhren wir zurück nach Mae Hong Son und zweigten mit dem Auto ein paar Straßen ab, auf der Suche nach einem Restaurant für den Abend.
Im Hotel schwamm ich ein bisschen im Swimming Pool und legte mich dann ein wenig hin.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. Januar 2018, 21:14:14
Gegen 18 Uhr fuhren wir in die City und gingen in ein kleines Restaurant zum Abendessen.
Danach spazierten wir wenig umher und besuchten den Abendmarkt in Mae Hong Son.
Ich war auf der Suche nach thailändischer Musik, die ich zur Untermalung meiner Dia- und Videoshows benötigte. Diese fand ich unter anderem an diesem Stand.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4959.JPG)

Diesen Temepel in der Stadtmitte bei Nacht fanden wir auch sehr schön.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4960.JPG)

Nach dem Bummel fuhren wir wieder zurück ins Hotel, nahmen im Restaurant noch einen Cocktail zu uns und gingen gegen 22:15 Uhr ins Zimmer. Bis ich meine Filme in den Laptop geladen hatte war es mittlerweile 23 Uhr und wir gingen beide ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 30. Januar 2018, 20:41:00
Freitag, 06.11.2009

Wir gingen um 9 Uhr zum Frühstück und suchten danach in Mae Hong Son eine Straße, die zum weißen Chedi Wat Phra That Doi Kong Mu führte. Dort oben, hoch über der Stadt sahen wir uns in Ruhe die ganze Anlage an und machten zahlreiche Aufnahmen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4969.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4966.JPG)

Wir kauften beide ein Blumengesteck und trugen es in einer vorgegebenen Zeremonie 3 mal um den Chedi herum, bevor man es mit einem Gebet an dem gekennzeichneten Platz desjenigen Tages, an dem man geboren wurde, ablegt.

Die Reise ging weiter zum Mae Surin Wasserfall. Wir fanden auf dem Highway 108 einen Abzweig, der uns mit einem Hinweisschild dorthin führen sollte. Ein Parkwächter bestätigte Ning, dass man mit dem Auto dorthin fahren könnte. Er verschwieg aber, dass man für diese Strecke einen Allradantrieb benötigt. Schon beim ersten Anstieg der unbefestigten Straße brauchte ich 3 Anläufe, um über die Anhöhe zu kommen. Wir fuhren den Weg ca. 2 Kilometer in den Dschungel, als mir Angst und Bange wurde, irgendwo auf der unbesfstigten Piste stecken zu bleiben. Endlich fand ich eine kleine Nische am Wegesrand zum Wenden des Pickup.
Ich bin mir sehr sicher, dass wir diese Strecke mit unserem, nur frontgetriebenen Pickup niemals bewältigt hätten. Umso erleichtert war ich, als wir wieder auf den Highway kamen.

Wir fuhren zurück Richtung Mae Hong Son und machten gegen 13:30 Uhr einen Zwischenstopp an einem kleinen Restaurant. Der Chef war angenehm überrascht von mir, als ich ein paar Wörter Thai sprach und er sagte, ich könne dies schon fast perfekt.  :D
Er zeigte mir dann ganz stolz sein Gästebuch, in dem sich alle möglichen Personen aus allen Ländern bis jetzt schon verewigt hatten. Ich schrieb auch ein paar Zeilen in dieses Buch, bevor wir unser Mittagessen einnahmen.  [-]

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4977.JPG)

Es hat schon einen immensen Vorteil, wenn man mit dem Wagen unterwegs ist. Man muß sich an keine Zeit halten und kann fahren, wohin man will.

So nahmen wir in Mae Hong Son einen Abzweig Richtung Grenzgebiet. Ning sagte, dass ihr diese Straße vom letzten Jahr her bekannt vorkam.
Der Weg führte uns an eine Bootsanlegestelle, von der aus man mit einem Longtailboot ein Dorf der Longnecks besuchen konnte. Da wir dies aber schon vom letzten Jahr her kannten, sahen wir uns nur die Informationstafeln an und setzten unseren Weg fort.

Ich fuhr immer nur einer Straße Richtung Dschungel entlang, bis wir schließlich zu einem anderen Dorf der Longnecks stießen, welches wir noch nicht kannten. Dort mussten wir pro Person 250 Baht Eintritt zahlen.
Es ging mehr oder weniger nur eine Einkaufsstrasse in das Dorf hinein, in der links und rechts an zahlreichen Ständen die "Langhalsfrauen" ihre Waren darboten.
Man konnte so viel fotografieren oder filmen, wie man nur wollte. Ning kaufte an einigen Ständen verschieden farbige Halstücher und ich machte immer wieder Aufnahmen von ihr mit den Langhalsfrauen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4980.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4983.JPG)

Ich fühle mich immer ein wenig traurig, wenn ich daran denke, daß sich hauptsächlich die Frauen von allen Leuten angaffen lassen müssen, wie Tiere im Zoo. Ich mag so etwas nicht, aber Ning fand dies faszinierend.

Wir fuhren zurück zum Hotel und auf der Terrasse zeigte ich Ning noch ein paar Fotos von meinem ersten Urlaub in Thailand, auf der Insel Phuket.
Gegen 18:15 fuhren wir zum Abendessen in die City, spazierten danach ein wenig umher und gingen an diesem Tag so gegen 21 Uhr schlafen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 30. Januar 2018, 22:37:23
Hallo Chang

Kleine Anmerkung zu:
... mit unserem, nur frontgetriebenen Pickup ...

Euer Fahrzeug war ein Isuzu D-Max, also ein Pickup mit Heckantrieb.
---
Witzig fand ich diese Formulierung  :-) :
Ning ging gleich ins Bett und ich stieß etwa eine halbe Stunde später dazu.

Du schreibst angenehm zu lesende Berichte mit guten Fotos.  ;}

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 31. Januar 2018, 20:52:58
Ups - das ist mir so gar nicht aufgefallen

 :]  :]  :]  :]  :]  :]

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: No_bird am 31. Januar 2018, 21:19:14

Du schreibst angenehm zu lesende Berichte mit guten Fotos.  ;}


Ist ganz meine Meinung!  ;}  {*
Grüsse
Norbert
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Februar 2018, 20:12:32
Vielen Dank Norbert  :)

Deinen Bericht lese ich auch sehr gerne und irgendwann möchte ich auch einmal anfangen, unser großes Grundstück mehr zu bepflanzen. Ich liebe es, mich auf natürlichem Wege aus eigenem Garten zu verpflegen.  ;} Da weiß ich, was ich habe.

Hat aber noch ein bisschen Zeit, da ich hier in D noch ein paar Jahre in die Arbeit rennen muß.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Februar 2018, 20:18:33
Samstag, 07.11.2009

Nach dem Frühstück buchte Ning im Hotel eine Bambusfloßfahrt. Der Ausflug startete um 10:45 Uhr. Wir wurden mit einem Minibus zur Anlegestelle, nicht weit entfernt von unserem Hotel, gebracht. Es waren hier nur wenige Einheimische beschäftigt und ich denke, dass das Hotel eng mit diesen Leuten zusammenarbeitet, um ihnen ein wenig Verdienst zukommen zu lassen.
Zunächst wurden uns Schwimmwesten gereicht, die wir anziehen sollte. Ich lehnte dies aber ab, weil ich diese Dinger einfach unbequem finde und ziemlich gut schwimmen kann. Die Floßfahrt dauerte ca. 1 Stunde und wir machten einige Foto- und Filmaufnahmen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4989.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG4992.JPG)

Wir sahen viele Menschen, die sich ihren Lebensunterhalt damit verdienten, dass sie Kies mit der Hand vom Flussbett abtrugen. Auf dieser Fahrt zog ich mir das kurzärmelige Hemd aus, was sich einige Stunden später aber ganz schön rächen sollte.
Zurück im Hotel angekommen, schwammen Ning und ich einige Runden im Hotelpool und relaxten ein wenig auf den Sonnenliegen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Februar 2018, 20:25:43
Später saßen wir auf der Terrasse und Ning schnitt unter anderem ein wenig Ost zurecht.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5011.JPG)

Papaya regt bei mir die Verdauung nach spätestens 10 Minuten dermaßen an, daß ich gleich mal einen Ausflug, wo selbst der Kaiser auch zu Fuß hingeht, unternehmen musste.  C--

Als ich zurück kam, setzte ich mich neben Ning und sagte auf Englisch, es wäre besser für sie, wenn sie in den nächsten 10 Minuten nicht das Badezimmer betreten würde.  ;D

Keine Ahnung – entweder hatte sie es überhört, nicht verstanden, oder ganz was anderes im Kopf – jedenfalls ging sie keine 2 Minuten später hinein.
Es dauerte vielleicht 10 Sekunden als sie mit einer anderen Gesichtsfarbe wieder aus dem Zimmer gestürmt kam. Ich konnte mir das Lachen nicht verheben und sagte zu ihr nur: „There is not always sunshine in the life“.  ;]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Februar 2018, 17:09:45
Am Abend fuhren wir wieder in die City zum Abendessen.
Ich sagte zu Ning: „Schau mal, heute sind gar keine Ampeln an.“ Und sie erwiderte: „Es sind nicht nur die Ampeln aus, die ganze Stadt hat keinen Strom.“ Und tatsächlich, da fiel mir auf, dass die Straßenbeleuchtung fehlte und es viel schwieriger war, ohne Umgebungslicht in der Dämmerung, Auto zu fahren.
Wir parkten unseren Pickup in einer Seitenstraße und gingen zu Fuß zu einem Restaurant, welches Ning einen Abend zuvor entdeckte.
Es war schon irgendwie komisch; überall waren die Läden geöffnet, es war aber zappenduster. Nach etwa 5 Minuten ging aber plötzlich wieder überall das Licht an und die Straßen füllten sich wieder mit Leben.
Wir gingen also in das kleine, chinesische Restaurant und ich ließ Ning wie immer die Bestellung aufgeben. Ich sagte ihr aber diesmal, dass sie das Essen extra scharf bestellen sollte.
Das Essen war wieder einmal hervorragend. Dennoch fehlte mir irgendwie der Kick zur richtigen Schärfe. Sogar die kleine Schüssel mit der angemachten Chilisoße mengte ich komplett meinem Essen bei. Erst am Schluss brannte es so richtig in meinem Mund, was mir aber mittlerweile überhaupt nichts mehr ausmacht.
Nach dem Abendessen fuhren wir nochmals hoch zum Wat Phra That Doi Kong Mu. Es bietet sich hier bei Nacht ein herrlicher Anblick, wie diese Tempelanlage beleuchtet ist.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5024.JPG)

Auch der Blick auf das abendliche Mae Hong Son ist sehr interessant. Ich unternahm nochmals einen Bittgang 3 mal rund um den Chedi, weil ich mittlerweile herausbekommen habe, an welchem Wochentag ich geboren wurde. Zum Abschluss ließen wir mit Hilfe junger Mönche 2 Khoms in den Nachthimmel aufsteigen, was dem Ganzen ein schönes und romantisches Flair gab.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5028.JPG)

Gegen 21 Uhr fuhren wir wieder zurück ins Hotel. Ning half mir meinem Rücken mit einer Sonnenbrandsalbe einzucremen, weil dieser mittlerweile stark errötet war und fürchterlich brannte. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass diese Nacht nicht gerade die erholsamste (trotz Ning) war.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: tonsai_12 am 02. Februar 2018, 19:57:21
Habe diesen Bericht erst gestern gefunden.
Möchte mich für die vielen Aufnahmen und den sehr schönen Schreibstil bedanken
Hat sehr viel Freude bereitet beim lesen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Februar 2018, 20:07:21
@tonsai_12

Vielen Dank für das Lob. Ich freue mich, wenn es gefällt.  :)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Februar 2018, 20:20:37
Sonntag, 08.11.2009

Heute besuchten wir die Fishcave im Norden von Mae Hong Son, nur 12 km von unserem Hotel entfernt. Ein Bach mit glasklarem Wasser, gefüllt mit vielen Fischen, durchzieht die ganze Anlage.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5038.JPG)

Nun, ja - die Fish Cave selbst ist nun wirklich nicht der Rede wert. Da gibt es nur ein Loch in einem Berg, in dem man die Fische beobachten kann, die von außen herein kommen, weil sie dort gefüttert werden.

Aber ansonsten ist es es schon einen Kurztrip wert.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5042.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5044.JPG)

Die gesamte Parkanlage ist wunderschön angelegt, in der man schöne Stunden verbringen kann.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5049.JPG)

Danach fuhren wir die Straße 1095 weiter nach Pai und bogen irgendwann die Straße 1285 links Richtung Ban Huai Phueng ab. Der Weg führte durch ein wunderschönes Naturgebiet und hörte nach einem kleinen Dorf einfach wieder auf, so dass wir umkehren mussten.
Wir fuhren weiter zu einem Aussichtspunkt auf der 1095 und machten eine kleine Pause, um Aufnahmen der herrlichen Berggegend zu machen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5060.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5065.JPG)

Nachdem wir im Hotel am Nachmittag angekommen waren, schwammen wir ein bisschen im Swimmingpool und ich arbeite mit dem Laptop.
Abends gingen wir wieder in das kleine chinesische Restaurant in Mae Hong Son. Ich sagte Ning, sie solle das Essen diesmal extra scharf bestellen – und das war es auch. Ich kam diesmal so richtig ins Schwitzen.
Die ganze Nacht über brannte es in meinem Magen.
Ansonsten hatte ich aber keine weiteren Probleme.


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 05. Februar 2018, 20:57:21
Montag, 09.11.2009

Nach dem Frühstück brachen wir Richtung Khun Yuam auf. Wir kannten das Gebiet vom letzten Jahr her. Unterwegs kauften wir noch einige Bananen ein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5071.JPG)

In einem großen Markt kurz vor Khun Yuam kauften wir eine Liegematte, ein paar Utensilien für Ning und einige Musik-CD’s für sie.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5075.JPG)

Weiter ging es vorbei an den Thung Bua Thong Flower Fields zum Mae Surin Wasserfall. Ein sehr schönes Erholungsgebiet. Der Eintritt kostete für Farangs 200 Baht. Wir aßen zunächst zu Mittag und gingen dann zu Fuß mit unserem Equipment zum Wasserfall und machten dort einige schöne Aufnahmen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5090.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5092.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG509312.JPG)

Wir verbrachten dort einige Stunden, lagen auf unserer Matte und unterhielten uns. Ning erzählt mir sehr viel von ihrem kleinen Neffen, den sie sehr lieb hat. Auf einmal verspürte ich einen absolut heftigen, stechenden Schmerz in meiner linken Hand. Zuerst dachte ich, daß ich irgendwie auf eine Wespe, oder Biene gekommen bin. Als ich zum Ort des Geschehens blickte, sah ich jedoch eine sehr große, schwarze Ameise.  :o
Hat mich dieses Vieh doch tatsächlich in die Hand gebissen. Ich hatte ihr doch gar nichts getan.  {;
Der Schmerz hielt ein paar Minuten an, verging aber danach rückstandlos wieder.
War aber ganz schön heftig. Seitdem habe ich vor diesen Ameisen schon einen Respekt.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 05. Februar 2018, 21:09:51
Gegen 16 Uhr brachen wir auf zu den Blumenfeldern Bua Thong.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5095.JPG)

Ich wollte dort den Sonnenuntergang über der atemberaubenden Bergkulisse filmen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5103.JPG)

Ich hatte alles im Kasten; es war nur eine lange Wartezeit, so um die 40 Minuten. Dies möchte ich mir auf dem PC in einen Zeitraffer umwandeln.

Nach Sonnenuntergang tankten wir in Khun Yuam den Pickup und aßen dort in einem kleinen Straßenrestaurant zu Abend.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5112.JPG)

Um 19:30 Uhr machten wir uns auf den Heimweg, 65 km zurück nach Mae Hong Son. Wir tranken in der City noch zwei Cocktails und fuhren dann zurück ins Hotel.
Auf der Terrasse schauten wir uns gemeinsam das Film- und Fotomaterial vom Tage an und gingen gegen 23.30 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 06. Februar 2018, 18:22:41
Dienstag, 10.11.2009

Nach dem Frühstück machte ich ein paar Fotos von der Hotelanlage.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5117.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5118.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5122.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5124.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5125.JPG)



Ning wollte nochmals ein Dorf der Longnecks besuchen. Auf der Landkarte entdeckten wir ein Dorf, welches wir noch nicht kannten.
Auf dem Weg dorthin sah ich eine alte Hängebrücke über den Ping River und versuchte diese zu Fuß zu überqueren. Da aber die Holzbretter zum Teil in miserablem Zustand waren, brach ich dieses Vorhaben nach wenigen Schritten wieder ab. Ich hatte Angst, daß das Schlottern meiner Knie die Bretter vorzeitig zu Bruch gehen lassen würden. Und da ging es schon ein paar Meter hinunter.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5126.JPG)

Auf der Weiterfahrt aß Ning eine Kleinigkeit im Auto, welches sie sich in einer kleinen Plastiktüte mitnahm. Als der Snack gegessen war, öffnete sie das Fenster und schmiss das Plastik einfach heraus.
Da wurde ich so stinksauer, daß ich den Wagen anhielt, sie mit stechenden Augen ansah und auf Englisch sagte: "Wenn Du das noch einmal machst, dann schmeiße ich Dich raus und Du kannst den ganzen Weg zu Fuß zurük zum Hotel laufen. Das ist mein voller Ernst!" So wusste, daß ich damit nicht spasste und versprach mir, sich zu bessern.

Wir fuhren immer weiter in den Dschungel, bis wir letztendlich an das Dorf Ban Nai Soi der Longnecks kamen. Es befand sich direkt an der Grenze zu Myanmar. Geradeaus kam man direkt zum Grenzposten und links davon ging es ins Dorf hinein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5128.JPG)

Dort musste ich 250 Baht Eintritt zahlen, für Thailänder war es frei.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5129.JPG)

Zu dieser Zeit waren nur sehr wenige Touristen (ich glaube wir waren gerade die Einzigen) im Dorf, so daß die Leute Muße hatten, ihre Arbeiten auch mal in Ruhe erledigen zu können.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5135.JPG)

Wir sahen uns im Dorf alles an und folgten auch ein bisschen dem Schulunterricht. Das Mädchen war mE die Schulsprecherin und Ning unterhielt sich mit ihr ein wenig. Das Mädel erklärte mir auch einige Sachen in einem recht passablen Englisch. Ich war dermaßen freudig überrascht, daß ich unbedingt eine Spende der Schule zukommen lassen wollte (ich schreib jetzt besser mal nicht, wie viel das war  :o) und im Gegenzug bekam ich dann ein Paket Postkarten mit Motiven der Longnecks.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5139.JPG)

Als wir das Dorf wieder verließen, unterhielt sich Ning noch ein wenig mit einem Grenzsoldaten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5146.JPG)

Wir fuhren zurück Richtung Mae Hong Son, als wir wieder bei der Hängebrücke ankamen. Diesmal schaffte ich es, wenn auch mit weichen Knien, diese zu überqueren. Das musste unbedingt sein, daß ich meinen Sturkopf durchsetzte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5149.JPG)

Weiter ging es zu einer "Elefantenstation" irgendwo im Dschungel. Wir machten einen Elefantenritt, der uns lediglich für 1 Stunde nur 400 Baht kostete.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5150.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5153.JPG)

Gut, daß wir eine Privattour hatten, mit den Neckermännern wollte ich nix zu tun haben.  :D

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5156.JPG)

Während des Ritts stoppten wir und der Mahout sagte, ich solle auf den Nacken des Elefanten sitzen und ihn füttern. Er machte dabei ein paar Fotos von uns.
Fühlt sich eigentlich ganz angenehm an, bis auf das Picksen der Haare, oder besser Borsten.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5163.JPG)

Dann ging der Elefant gemächlichen Tempos weiter und ich saß immer noch in seinem Nacken. Für eine kurze Zeit war ich sozusagen der Mahout dieses Elefanten. Es war ein unbeschreiblich interessantes Gefühl.
Nachmittags hatte es mittlerweile 37 ° C.
Ich wollte mir das Fern Ressort ansehen und ein paar Fotos machen, weil meine Freunde dieses für 2 Nächte im Dezember gebucht hatten. Die Anlage ist sehr schön angelegt und riesengroß. Hier findet man wirklich Ruhe und Entspannung. Später sah ich mir den Lord Buddha Footprint kurz außerhalb von Mae Hong Son an. Es ist ein eher unscheinbarer Schrein am Straßenrand der 108 von südlicher Richtung kommend auf der rechten Seite kurz vor Mae Hong Son.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5185.JPG)

Wir fuhren zurück ins Hotel und ich schwamm ein wenig im Swimmingpool.
Während des Tages hatte ich beim Vorbeifahren an der Umgehungsstraße 108 von Mae Hong Son ein Restaurant gesehen, an dem zur Mittagszeit viele Autos standen.
Ich dachte mir, wenn dort viele Leute zum Essen gehen, muß es einfach gut sein. Wir brachen um 17:30 Uhr auf und ich fand das Restaurant auf Anhieb. Es machte einen sehr hübschen Eindruck. Wir waren die ersten Gäste. Ning bestellte alles und wir fingen an, uns die Köstlichkeiten schmecken zu lassen.
Ning erklärte mir, dass die Geschmacksrichtung Isaan ist und es wurde immer schärfer und schärfer. Diesmal stand mir wirklich das Wasser in den Augen und es schmerzte auf der Zunge.
Ich versuchte dieses Feuer mit möglichst viel Singha zu löschen, was mir nach einiger Zeit auch gelang. Das Lokal füllte sich immer mehr. Gegen halb acht war kein freier Platz mehr vorhanden. Für jemanden mit Hang zur Schärfe beim Essen ist dieses Restaurant wirklich eine Empfehlung wert.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5192.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5195.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5196.JPG)

Ich hab leider keine Ahnung, wie der Name dieses Restaurants ist, vielleicht sind die letzteren Fotos eine kleine Hilfe.

Wir fuhren zurück zum Hotel, saßen auf der Terrasse bei einem Glas Thai Whiskey und schauten uns die Bilder und Videoaufnahmen des Tages an.


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. Februar 2018, 17:03:24
Mittwoch, 11.11.2009

Ich hatte in der Nacht nicht viel geschlafen. Ich bin einfach die Härte der Matratze nicht gewohnt, weiß aber, dass sich dies garantiert mit der Zeit legen wird.
Nach dem Frühstück brachen wir Richtung Chiang Mai auf.
Der Weg führte uns entlang des Highway 1095 nach Pang Mapha. Die Bergstrecke ist traumhaft schön zu fahren. Kurz vor der Ortschaft Pang Mapha machten wir am Viewpoint eine Pause, um dort einige schöne Aufnahmen der wunderbaren Bergwelt zu machen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5209.JPG)

Kurz nach dieser Ortschaft entdeckte Ning an am Straßenrand einen kleinen Verkaufsstand, wo Blumenpflanzen angeboten wurden, welche die Eigentümer privat in ihrem Garten züchteten. Ning kaufte einige Blumensetzlinge ein, die sie später nach Non Din Daeng in Buri Ram schicken wollte.

Weiter ging es Richtung Pai, wo wir eine Kaffeepause einlegten und in einem kleinen Restaurant zu Mittag aßen.
Als wir dann in Mae Taeng auf den Highway 107 rechts abbogen und schon kurz vor Chiang Mai waren, bekam Ning einen Anruf vom Fitness Center, dass sie morgen um 9 Uhr früh eine Trainingsstunde hätte.
Nachdem wir unsere Sachen zu Hause verstaut hatten machte wir uns kurze Zeit später auf, den Markt in San Sai zu besuchen, um uns mit Abendessen einzudecken.
Verkehrsmäßig war natürlich wie immer die Hölle los, ich fand aber wieder einen Parkplatz direkt vor dem Markt.
Nach dem Abendessen zu Hause saßen wir auf der Terrasse und unterhielten uns über dies und das. Nicht allzu spät gingen wir ins Bett; zum einen, weil wir am nächsten Morgen ins Fitness Center wollten und zum anderen, weil uns die Moskitos auf der Terrasse regelrecht auffraßen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. Februar 2018, 17:13:41
Donnerstag, 12.11.2009

Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg ins Fitness Center California Wow im Central Airport Plaza.
Ning hatte ihre erste Trainingsstunde. Ihr wurde gezeigt, wie sie gezielt mit bestimmten Übungen ihre Pfunde loswerden konnte (was sie aber eigentlich gar nicht nötig hätte).
Ich machte mein eigenes Programm. Wir trainierten zusammen über eineinhalb Stunden. Danach kaufte sich Ning im Robinson noch eine gute Gesichtscreme und 2 Bücher, mit denen sie ihr Englisch ein wenig aufbessern wollte.
Da die unser erstes Training hier in Chiang Mai war, beschlossen wir uns eine Massage in der Tha Pae Road zu gönnen, um so einem möglichen Muskelkater vorzubeugen.
Wir immer besuchten wir den Viangping Massagesalon, welches unserer Meinung nach der Beste ist.
Nach der Massage aßen wir eine Kleinigkeit gleich nebenan in einem kleinen Restaurant.

Auf dem Heimweg fuhren wir in den Supermarkt Carrefour und deckten uns mit einigen Sachen ein. Ich kaufte im Home Pro eine kleine Tauchpumpe, weil ich den Teich im Garten säubern wollte.
Oh Mann, dieser Tag kostete eine Menge Geld, so um die 6600 Baht.  {+
Da waren aber auch einige Klamotten für Ning dabei. Abendessen gab es zu Hause.

Später saßen wir wieder auf der Terrasse und Ning laß in ihren Büchern. Ich versuchte Wolle in Deutschland zu erreichen, aber Weena teilte mir mit, dass er mich nach seinem Zahnarztbesuch zurückrufen würde. Also wartete ich und trank ein Singha nach dem anderen.  {--

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5226.JPG)

Und diesmal auch einiges an Johnny Walker. Scheinbar hatte Wolle vergessen, mich zurückzurufen. So was Dummes aber auch!  {[
Ich wartete aber tapfer weiter.
Ich ging so gegen Mitternacht ins Bett und musste mir erst einmal einiges von Ning anhören, warum ich so viel Alkohol trank. Sie konnte gar kein Wort mehr von mir verstehen.  ;]
Mir war das zu diesem Zeitpunkt aber relativ egal und ich schlief auch ziemlich schnell ein.  {{

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. Februar 2018, 18:15:34
Freitag, 13.11.2009

Ich stand schon sehr früh auf und machte den Abwasch in der Küche.
Nachdem ich eine Tasse Kaffee getrunken hatte, machte ich mich daran, die Pflanzen und Blumen im Garten zu bewässern. Es dauerte nicht lange, als ich bemerkte, dass immer weniger Wasser aus dem Schlauch kam. Irgendwann war das Wasser zu Ende.
Ning stand mittlerweile auch auf und ich erklärte ihr unser Problem. Offensichtlich arbeitete die Wasserpumpe nicht mehr, denn der Speicher war vollkommen leer.
Also fuhren wir um 8 Uhr ins Front Office und Ning erklärte einem Bediensteten die Sachlage. Der sagte uns, es komme gleich um 9 Uhr jemand vorbei. So gegen 9:30 Uhr kam ein Arbeiter und sah sich die Wasserpumpe an.
Er hatte den Fehler gleich gefunden und nach 15 Minuten war wieder alles in Ordnung. Um 10 Uhr begann ich das Wasser des kleinen Fischteiches zu entleeren. Mit Hilfe einer extra gekauften Tauchpumpe war dies keine allzu große Schwierigkeit.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5230.JPG)

Dennoch zog sich dieses Vorhaben zeitlich ganz schön in die Länge und angenehm war es bei 34° C auch nicht gerade.
Um 13 Uhr hatte ich den Teich komplett gereinigt und wir konnten wieder anfangen diesen mit Wasser zu füllen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5237.JPG)

Die Fische wurden wieder eingesetzt und wir fuhren am späten Nachmittag auf den Markt in San Sai, um uns Abendessen zu kaufen. Ning bereitete dieses am Abend im Haus zu und wir ließen es uns nach einem arbeitsreichen Tag wohl schmecken. Wir saßen auf der Terrasse und unterhielten uns bei einem kühlen Bier für mich und einem Glas Apfelwein für Ning.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Februar 2018, 16:39:52
Samstag, 14.11.2009

Als ich morgens den kleinen Fischteich inspizierte, musste ich feststellen, dass ein kleiner, roter Fisch eingegangen war und der zweite japsend und auf der Seite liegend im Wasser trieb. Ich wusste nicht, was der Grund für diese kleine Tragödie war.
Als Ning dazukam, versuchte sie den noch lebenden kleinen Fisch irgendwie aufzupäppeln, indem sie ihn immer wieder im Wasser anschubste.  ???
Als sie unter der Dusche war, beerdigte ich den eingegangen Fisch im Garten. Wir hofften, dass sich der zweite im Laufe des Tages wieder erholen würde.

Zusammen machten wir uns auf den Weg in Fitness Studio und hatten ein intensives, 2-stündiges Training zusammen.
Als wir wieder nach Hause fuhren, lag nun der zweite kleine Fisch tot im Wasser.  ]-[

Wir wussten immer noch nicht, was sich da zugetragen hat und machten allerlei Spekulationen.

Etwas später fuhren wir wieder weg und wollten ein bestimmtes Restaurant in San Kamphaeng aufsuchen, welches wir aber nicht finden konnte. Da es schon 14 Uhr war und ich richtig Hunger hatte, steuerte ich ein kleines Restaurant am Straßenrand zwischen Bo Sang und San Kamphaeng an.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5243.JPG)

Wir aßen dort für 190 Baht zu Mittag und es schmeckte uns ausgezeichnet.

Weiter ging es zu einem Fachgeschäft für Zierfische im Norden von Chiang Mai. Wir legten uns 2 neue kleine Fische zu. Ning unterhielt sich mit dem Verkäufer, was bei uns wegen des Fischteiches vorgefallen ist. Er wusste sofort den Grund für das Fischsterben. Das neu eingelassene Wasser war stark chlorhaltig und musste erst einmal mit einem Zusatz gereinigt werden. Erst eine Stunde später könne man die Fische wieder einsetzen.

Als nächstes wollte sich Ning einige Orchideen für zu Hause in Buri Ram kaufen. Wir führen ein Stückchen weiter und waren in einem Art "Drive-In für Blumen und Gartenbedarf". Es waren zahlreiche Straßen auf einem Areal, welche diese Sachen anboten. Wir fuhren im Schritttempo, parkten ab und zu und sahen uns in einigen Geschäften um, bis Ning das richtige nach ihren Vorstellungen gefunden hatte. Sie kaufte sich einige Orchideen Setzlinge und wir fuhren wieder zurück nach Hause.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5247.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5250.JPG)


Ning gab erst einmal den Zusatz gegen das Chlor ins frische Teichwasser und wir warteten 1 Stunde, bevor wir die neuen Fische einsetzen konnten. Ich hoffte, dass sie die Nacht überleben würden.  {--

Am Abend fuhren wir ins Carrefour, wo nebendran ein großer Straßenmarkt stattfand.
Wir kamen gegen 21 Uhr wieder zu Hause an und es dauerte nicht lange, bis Ning sich ins Bett zurückzog. Sie war durch das Sporttraining am Vormittag nun sehr müde geworden und wollte nur noch schlafen.  ;D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Februar 2018, 19:31:31
Sonntag, 15.11.2009

Heute wollten wir es ein wenig ruhiger angehen lassen.
Nach dem Frühstück fuhren wir ins Fitness Center und machten „nur“ ein Ausdauertraining von ca. eineinviertel Stunden.

Leider mussten wir gleich wieder nach Hause fahren, da Ning ihren Geldbeutel vergessen hatte und ihrer Schwester Yui Geld nach Australien überweisen wollte.
Auf dem Weg zum Supermarkt tankten wir und Ning erledigte telefonisch ihre finanziellen Angelegenheiten.

Danach aßen wir im Supermarkt Big C zu Mittag, da mein Blutzuckerspiegel schon bedrohlich abgesunken war. Wir kauften noch einige Sachen im Supermarkt und fuhren wieder nach Hause, um dort zu entspannen.

Am späten Nachmittag kauften wir Lebensmittel im Food Market San Sai ein.
Ning kochte zu Hause unser Abendessen. Ich kann nie genug betonen, wie gut mir dieses ganze thailändische Essen schmeckt.  {*
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 14. Februar 2018, 19:53:43
Montag, 16.11.2009

Gegen 9:30 Uhr brachen wir Richtung Lampang auf und gingen auf den Thung Kwian Market. Auf dem Weg dorthin stoppte ich kurz am Elephant Conservation Center, weil ich dies irgendwann auch einmal besuchen möchte.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5257.JPG)

Auf dem Markt kauften wir einige Insekten Delikatessen und eine große Bratwurst, sowie einheimischen Wein ein.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5260.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5261.JPG)

Auf dem Rückweg fuhren wir von Süden kommend auf dem Highway 11 kurz vor der Kilometermarkierung 4 an eine Orchideenfarm vorbei. Sie war sehr groß und bot die verschiedensten Setzlinge von selbst gekreuzten Orchideen an.
Der Chef führte uns durch die ganze Anlage.
Da gab es sogar eine scharze Orchidee, die nach Schokolade roch.  ???
So etwas habe ich auch noch nicht erlebt. Aber hoch interessant.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5264.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5266.JPG)

Ning kaufte einige davon und wir machten gleich auf den Heimweg, damit wir die Blumen daheim im Schatten aufhängen konnten.

Nach einer kurzen Stärkung zu Hause suchten wir im Norden von Chiang Mai das 700 Jahre Stadion auf, denn ich wollte ein wenig Schwimmen gehen.
Es ist ein riesiger Sportkomplex, in dem man den verschiedensten Sportarten nachgehen kann. Der so genannte „Swimming Pool“ besteht aus einem olympischen Schwimmbecken, sowie einer Sprungturmanlage mit 10 m Höhe.  {*

Hatte aber schon beim 3 Meter Brett die Hosen gestrichen voll - stürzte mich aber dennoch todesmutig in die Tiefe.  :]

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5272.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5274.JPG)

Die Anlage war wohl nicht gerade zur Erholung gedacht, wohl eher zur sportlichen Betätigung, da wir keine öffentlichen Umkleidekabinen, oder -räume fanden.
 
Auf dem nach Hause Weg kauften wir noch ein paar Sachen im Carrefour ein.
Zu Hause auf der Terrasse trank ich am frühen Abend eine Flasche Bier, die mir irgendwie gar nicht so richtig schmeckte.
Ich fühlte mich überhaupt nicht gut und ging deshalb schon um halb sieben ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 16. Februar 2018, 03:06:03
Die Anlage war wohl nicht gerade zur Erholung gedacht, wohl eher zur sportlichen Betätigung, da wir keine öffentlichen Umkleidekabinen, oder -räume fanden.

Diese Anlagen wurden zu den Südostasienspielen (SEA - Games), welche 1995 in Chiang Mai stattfanden gebaut und seitdem ziemlich thaiuntypisch gut in Schuss gehalten. In jenem Jahr feierte die Stadt ihr 700 jähriges Gründungsjubiläum, daher der Name der Anlage
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Februar 2018, 20:34:16
Danke für die Info.   ;}
Und ich kann auch bestätigen, daß die Sportanlage wirklich sehr schön war.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Februar 2018, 21:12:25
Dienstag, 17.11.2009

Nach dem Frühstück sind wir ins Fitness Center gefahren und haben ausgiebig trainiert.
Anschließend ist Ning mit einem Tuk-Tuk zur Massage chauffiert worden und ich bin im Central Plaza geblieben, da ich eine Menge Sachen im Internet erledigen musste.
Später bin dann selber mit dem Auto in die Innenstadt gefahren und habe Ning von der Viang Ping Massage abgeholt.
Wir sind zusammen nach San Kamphaeng in die Hot Springs weiter gereist, weil sich Ning für ihre Haare ein spezielles Pflegemittel kaufen wollte.

Auf dem Rückweg haben wir einen ganz kleinen Markt entdeckt und haben dort einige Lebensmittel eingekauft. Die Frauen an den Ständen haben mich die ganze Zeit recht verwundert angesehen. Offenbar kommt hier nur selten ein Farang in diesen Markt.  :o

Wir sind wieder nach Hause gefahren und Ning hat später am Abend das Essen zubereitet.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. März 2018, 13:44:00
Mittwoch, 18.11.2009

Wir brachen nach dem Frühstück zu einem Ausflug nach Doi Inthanon auf. Auf dem Weg dorthin kauften wir in einem 7-Eleven Eis und Getränke für unsere Kühlbox. Als erstes sahen wir uns die Tempelanlage des Wat Mok Khan Lan mit einem riesigen Sleeping Buddha, ca. 8 km weiter auf der Straße 108 nach dem Abzweig 1009 an.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5280.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5286.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5304.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5309.JPG)

Die Skulpturen auf dem Gelände sind sehr beeindruckend ich machte viele Fotos und zahlreiche Videoclips.

Es ging ein Stück zurück und dann in den Nationalpark Doi Inthanon. Zuerst nahmen wir eine Straße zum Mae Ya Waterfall, die wir aber eigentlich nicht fahren wollten, da wir diesen Wasserfall vom Vorjahr her schon kannten. Eigentlich wollte ich einen anderen Wasserfall besuchen, den wir aber nicht finden konnten, da wir uns immer wieder verfuhren.
Ich wurde ein wenig grantig, weil Ning die Straßenkarte überhaupt nicht lesen konnte. Sie sagte dann genervt zur mir auf Englisch: „Ich dachte, du brauchst mich nur zum F…“.  :o
Ich war über diese Aussage so geschockt, daß ich eine Zeitlang keinen Ton mehr herausbrachte. Ich ließ mir zunächst aber nichts anmerken.  {[

Wir fuhren immer weiter auf der Straße 1009, bis wir zum höchsten Punkt Thailands kamen. Der endete an einer Radarstation auf der Höhe von 2565 m. Dort machten wir eine kleine Kaffeepause und nahmen eine Nudelsuppe zu uns. Er hatte hier "nur" ungefähr 15 ° C.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5330.JPG)

Ning wollte sich ein Dorf ansehen, in welchem Stoff für Kleidung gewebt wurde. Wir sahen etwas darüber im Fernsehen in Mae Hong Son.
Es ging eine schmale Straße von 18 km Länge durch die Bergwelt. Als wir in diesem Dorf namens Ban Thon Fai ankamen, fanden wir aber leider diese Produktionsstätten nicht. Also fuhren wir die Straße wieder zurück und suchten die königlichen Gärten in diesem Naturpark.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5337.JPG)

Wir schauten uns dort noch ein bisschen um und machten eine kleine Kaffeepause.

Da wir aber nicht mehr viel Zeit hatten, weil es mittlerweile schon leicht zu dämmern begann, machten wir uns langsam wieder auf den Heimweg. Ich war immer noch so stocksauer, daß ich die ganze Fahrt über kein einziges Wort mit Ning sprach. Die Wut trieb mir sogar manchmal die Tränen in die Augen. Ich wäre am liebsten ausgestiegen und alleine nach Hause gelaufen.  >:(

Wir erreichten unser Domizil gegen 19:30 Uhr und saßen noch ein wenig auf der Terrasse. Ich hatte zum Abendessen überhaupt keinen Hunger mehr und ging gegen 21 Uhr schlafen.
Dieser handfeste Zoff ging mir schon auf dem Heimweg nicht mehr aus dem Kopf. Ich schnappte mir vor ihren Augen meinen Geldbeutel und verschwand ins andere Schlafzimmer. Dort wollte ich in dieser Nacht alleine schlafen.
Ich wollte nichts mehr von Ning wissen. Etwa eine halbe Stunde später klopfte sie an der Tür. Zuerst ignorierte ich sie, aber sie hörte nicht auf.

Ich öffnete die Türe und legte mich wieder ins Bett zurück.
Sie versuchte  herauszubekommen, warum ich so sauer war. Ich sagte ihr, daß sie jetzt genügend Zeit hätte darüber nachzudenken. Mehr wollte ich ihr nicht sagen.

Nach einer Weile verließ sie das Zimmer und ging schlafen. Endlich hatte ich meine Ruhe.

Mir war es egal, ob sie am nächsten verschwunden war.  >:(
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. März 2018, 18:55:54
Donnerstag, 19.11.2009

Als wir uns am Morgen auf der Terasse trafen, gab es erst einmal eine große Aussprache. Ich erklärte Ning, warum ich sie als meine Freundin hatte und wie ich über diese Beziehung dachte.
Für mich war dies etwas Festes und ich nahm dies auch sehr ernst.  {;
Möglicherweise hatten wir aber auch eine differenzierte Betrachtungsweise von einer Beziehung.
Ich entschuldigte mich für mein Benehmen und auch Ning gelobte Besserung.  ;}

Als dies endlich vom Tisch war, hatte ich Hunger und wir aßen etwas.
Wir fuhren nach dem Frühstück wieder ins Fitness Center. Ning hatte mittlerweile sehr viel Spaß am Crosstrainer gefunden und arbeitete mit diesem Gerät wirklich hervorragend.  {*

Wir nahmen uns im Robinson im Kellergeschoss etwas zu Essen mit.
Zu Hause aßen wir etwas zu Mittag und danach brachte ich unseren Pick Up zur Wagenwäsche. Ich wollte eine komplette Reinigung des Fahrzeugs haben.
Ich spazierte zurück und legte mich am Nachmittag ein bisschen hin, da ich sehr müde war. Ning rief mittlerweile unseren Bekannten Ae an und sagte ihm, dass er uns gegen 18 Uhr abholen sollte, da wir auf den Night Bazar wollten.
Um 17 Uhr holte ich den Wagen von der Reinigung wieder ab und zahlte 240 Baht dafür. Das Fahrzeug war innen und außen blitzblank sauber und sie hatten sogar eine Unterbodenwäsche vorgenommen.

Wir fuhren um 18 Uhr mit dem Tuk-Tuk in die Stadt. Ae hatte seinen kleinen Sohn dabei, der mittlerweile mit seinen 5 Jahren schon ziemlich gewachsen war.
Im Night Bazar kauften wir viele Klamotten ein und gingen in ein Fischrestaurant zum Abendessen. Anschließend ließen wir uns noch eine halbstündige Fußmassage geben und Ning rief Ae an, dass er uns wieder abholen könne.
Wir waren gegen 22:15 Uhr zu Hause, nahmen eine Dusche und gingen auch gleich ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 12. März 2018, 16:50:53
Freitag, 20.11.2009

Beim Frühstück fragte mich Ning, was wir heute unternehmen wollen. Ich meinte, wir können in den Zoo gehen, da es bewölkt und nicht so heiß war.

Sie sagte, sie wolle noch ein paar Orchideen Setzlinge kaufen. Also machten wir uns auf den Weg Richtung Phayao auf der Straße 118. Wir kauften unterwegs Eis für unsere Kühlbox, in der wir immer Getränke mit dabei hatten.

In Mae Khachan legten wir eine kurze Kaffeepause ein und ich studierte mit Ning die Landkarte. Die Straße führe uns weiter über den Highway 120 bis nach Wang Nuea.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5349.JPG)

Ab und zu stoppte ich und sah mir sehr schöne Häuser ganz aus Holz an.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5352.JPG)

Wir bogen links in die Hauptstrasse 1303 ein und fuhren ca. 25 km weiter, bis wir an dem Wang Kaeo Waterfall ankamen. Dies ist ein kleiner Wasserfall mit einer Höhe von ca. 25 m und ein sehr schöner Ort zum relaxen. Anfangs waren wir die einzigen Besucher. Wir aßen zunächst eine Nudelsuppe und einen Salat zu Mittag und gingen anschließend zum Wasserfall, um dort einige schöne Aufnahmen zu machen.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5360.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5366.JPG)

Danach fuhren wir zurück nach Wang Nuea, bogen rechts ab und nahmen in Wang Nuea die linke Abzweigung immer der Straße 1035 nach Chae Hom.

Auf der Strecke sah ich auch wieder schöne Holzhäuser.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5378.JPG)

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5379.JPG)

Die Straße nach Chae Hom führt dann wieder rechts über ein Stück der Straße 1287 bis hin zur 1252 in Richtung Chiang Mai.

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5383.JPG)

Zuerst dachte ich, die Straße lässt sich locker in eineinhalb Stunden bewältigen, wobei ich mich aber sehr täuschte. Je mehr wir in die Berge fuhren, desto mehr war die Straße auf beiden Seiten zugewachsen. Ich fuhr buchstäblich nur auf dem Mittelstreifen und musste höllisch aufpassen, dass mir kein Auto entgegenkam.

Aber eine wunderschöne Gegend.  {*

(http://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5386.JPG)

Gut, daß wir auf ungefähr 63 km Länge nur etwa 5 Autos trafen, die uns  entgegen kamen. Wir brauchten also mehr als 3 Stunden für diese „Abkürzung“.
Auf dem Highway 118 Richtung Chiang Mai suchten wir die uns bekannten Orchideen Shops und Ning kaufte sich wieder jede Menge Setzlinge.
In Chiang Mai angekommen fuhren wir noch schnell am Markt San Sai vorbei und kauften Essen für den Abend ein.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 12. März 2018, 18:11:36

Hallo @Chang,

Holzhäuser finde ich auch Klasse. Wenn sie in der Stadt stehen, zeigt dies das der Besitzer viel Geld hat, genauso verhält es sich wohl mit "Betonhäusern" in Berg/Forstregionen.

Es gibt aber auch Holzhäuser, die nicht direkt in diese Kategorie fallen, eines habe ich mal zum Beispiel angefügt. Wobei ich das Haus, bis auf das Wellblechdach, ganz schoen finde:

(http://up.picr.de/32076697eo.jpg)

Drin wohnen moechte ich allerdings nicht  ;D

Viele Grüße und shog dii

Lung Tom
Titel: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Helli am 12. März 2018, 18:23:50
Hallo @Chang,
Holzhäuser finde ich auch Klasse. Wenn sie in der Stadt stehen, zeigt dies das der Besitzer viel Geld hat, genauso verhält es sich wohl mit "Betonhäusern" in Berg/Forstregionen.
Da gibt es aber gewaltige Unterschiede und das hat vordergründig nicht unbedingt etwas mit Geld oder Stadt/Land zu tun!
"Einfache" Holzhäuser sind meist alt und wegen Geldmangel noch keinem Betonbau gewichen!
Neue und reichverzierte Holzhäuser (oft aus Edelholz und chemisch geschützt) zeugen von vorhandenen Mitteln!
Es sollte auch nicht darüber hinweggesehen werden, dass Holzhäuser einer intensiven Pflege bedürfen, sonst ist die Freude daran sehr kurz!
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Lung Tom am 12. März 2018, 18:52:25

Ich kann Dir in Teilen Recht geben und muss Dir auch widersprechen.

Die Schoenheit liegt im Auge des Betrachters. Und ich bin immer wieder traurig, wenn ich sehe, das in meinen Augen schoene, alte thaistyle Holzhäuser abgerissen werden, um Platz zu machen für den 08/15 Baustil der heutigen Zeit.

Aber wer Aircon und Co. wünscht, für den ist das natürlich nichts mehr. ...
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Schmizzkazze am 12. März 2018, 18:53:21
Helli, von wegen intensiver Pflege: wie schaffen scheinbar die einen (mittels intensiver Pflege oder wie auch immer, und falls ja, mit  welchen Pflegemitteln) dass so ein Haus 100 Jahre und länger steht, während die Häuser von den anderen nach 10 Jahren von den Termiten weggefressen sind?

Auf jeden Fall immer wieder ein Traum, so ein Hoihau  ;D, also so ein altes, schönes!

Titel: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Helli am 12. März 2018, 20:22:34
Helli, von wegen intensiver Pflege: wie schaffen scheinbar die einen (mittels intensiver Pflege oder wie auch immer, und falls ja, mit  welchen Pflegemitteln) dass so ein Haus 100 Jahre und länger steht, während die Häuser von den anderen nach 10 Jahren von den Termiten weggefressen sind?
Auf jeden Fall immer wieder ein Traum, so ein Hoihau  ;D, also so ein altes, schönes!
Ich bin vor 12 Jahren in den Isaan gekommen und das Elternhaus meiner Frau ist aus Holz. Es wurde vor (heute) ca. 30 Jahren, aber schon auf Beton-Stelzen, gebaut. Kurz vor meinem ersten Besuch wurde das Erdgeschoß zugemauert und der Boden gefliest.
Das Nachbarhaus (Schwägerin der Oma) stand allerdings auf Holzpfählen, die rochen aber auch nach über 50 Jahren noch nach Altöl, mit dem sie vor dem Viehzeug geschützt wurden.
Die Winter sind im Isaan knochentrocken und die Regenzeit ist genau entgegengesetzt. Das Holz arbeitet also sehr stark. Die Bretter waren nicht überlappend angebracht, die Wände waren weder wasser- noch luftdicht und die Fenster (natürlich auch aus Holz) ließen sich nicht mehr öffnen. Frauchens Elternhaus war (nur außen) mit einer rötlichen Brühe gestrichen. Soweit ich den Onkel verstanden habe, ist das nicht nur Farbe gewesen und sollte alle 10 Jahre wiederholt werden. Durch den Beton-Unterbau gab es keine Probleme mit Termiten.
Das Haus der Großtante war aber nach ca. 60 Jahren hauptsächlich durch die Viecher baufällig geworden, wurde letztes Jahr abgerissen und das noch brauchbare Holz verkauft. Beim Onkel hört die Cousine im Schlafzimmer auch schon die Termiten schmatzen. Der hat sich wohl selbst auch nicht an seine Empfehlungen gehalten. Er will demnächst neu in Stahl und Beton bauen.
Ein entfernter Verwandter (Baumaschinen) hat vor wenigen Jahren am Dorfrand ein neues Haus aus Holz und auf Holzstempeln gebaut. Die Größe ist mit unserem vergleichbar, der Preis aber nicht! Es war mehr als das fünffache! Das komplette Holz wurde vorher druckimprägniert und der Erduntergrund (obwohl da nur die Stempel reinkamen) für mindestens 20 Jahre (versprochen) für jegliche Tierwelt unbewohnbar gemacht (DDT). Das kann man aber nicht im Haus selbst machen (wenn man drin wohnen will) und so hat er viel Spaß z.B. mit Spinnen, die zwischen der Holzwand und der Innenwand aus Rigips neben den Stromkabeln und Rohren ihre Wohnungen haben.
Beim Neubau von Holzhäusern wurden auch früher schon der Baugrund "behandelt", aber in der Regel nicht nachgehalten. Holzgefährliche Viecher gibt es ja nicht überall und so konnten auch "alte" Holzhäuser überleben. Wenn man sich aus alten, abgerissenen Häusern Bauholz zusammenkaufen kann, wird auch ein einfacher "Neubau" in der Pampa erschwinglich! Will man allerdings den alten Thai-Style der "Upperclass"  kopieren, wird's auf längere Lebenszeit konzipiert und damit sehr teuer.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Schmizzkazze am 12. März 2018, 20:41:18
Das hört sich alles nicht so gut an.
Tsss, DDT.
Baugrund"behandlung".
Auf Deutsch: Leben in Bitterfeld  ;D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Suksabai am 13. März 2018, 10:02:53

Alternativ dazu gibt es auch termitenresistentes Holz, allerdings meines Wissens nur mehr second hand und schweineteuer...

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 13. März 2018, 10:09:13
Hallo Chang

Gib bitte Bescheid, ob die Holzhaus-Diskussion so in Dein Tagebuch passt oder nicht.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 13. März 2018, 11:51:00
Das passt schon so - ich lese auch mit.  ;)

Kann dazu nur sagen, ich finde Holzhäuser sehr schön, wollte aber darin nie leben.
Holz arbeitet und macht so auch immerzu Geräusche. Das kann ich nachts nicht gebrauchen.

Mir reicht schon ein 4-wöchiger "Urlaub" im alten Haus der Schwiegereltern in der Winterzeit vor 3 Jahren.
Hab das erste mal lange Kleidung in Thailand gekauft.  {[
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. März 2018, 17:43:12
Samstag, 21.11.2009

Nach dem Frühstück fuhren zum Fitness Center und trainierten ausgiebig für 2 Stunden.
Zu Mittag aßen wir im Central Plaza Lanna Food Tempel. Anschließend ließen wir uns eine Massage bei der Viang Ping Massage in der Innenstadt geben.
Auf dem Heimweg fuhren wir in den Supermarkt Big C, an dem wir außerhalb in einem Fischgeschäft 2 weitere kleine Fische für den Teich zu Hause kauften. Danach besorgten wir uns einige Dinge im Supermarkt.
Ning wollte heute Spaghetti nach Thai Art zubereiten. Dieses Essen war einfach köstlich. Es hatte den gewissen Pfiff der thailändischen Schärfe.  {*

Nicht allzu spät gingen schlafen, nachdem ich Ning den Vorschlag unterbreitet hatte, dass wir am kommenden Dienstag nicht nach Chiang Rai fahren, sondern zu ihr nach Hause, nach Non Din Daeng in Buri Ram, damit wir die Orchideen selbst ans Ziel bringen konnten.

Sie wollte die Pflanzen anfangs mit der Post schicken, was aber mindestens 1 Woche dauerte.
Wir hatten uns die Strecke auf der Landkarte einmal ausgiebig angesehen und machte eine Streckenkalkulation auf dem Laptop.
Es zeigte eine Strecke von 954 km einfach. Ich wollte versuchen, diese in einem Stück zu fahren.  ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. März 2018, 00:48:12
Sonntag, 22.11.2009

Nach dem Frühstück fuhren wir Richtung Chiang Dao, um Werner Freitag und seine Frau zu besuchen, den ich in einem Forum kennen gelernt habe.
Meine Ning rief Werner’s Frau (die ebenfalls Ning heißt) auf dem Handy an, um uns auf den richtigen Weg zu lotsen.
Nach kleinen Verständigungsschwierigkeiten holte uns Werner mit seinem Motorroller an einem Tempel in Chiang Dao ab und lotste uns zu seinem neu errichteten Gästehaus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5387.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5395.JPG)

Sieht sehr schön aus.

Wir unterhielten uns einige Zeit und ich zeigte Werner unsere Fotos der vergangenen Wochen. Mittags gingen wir zusammen in Chiang Dao in ein kleines Restaurant zum Essen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5396.JPG)

Auf dem nach Hause Weg fuhren wir auf den Blumenmarkt beim Tesco Lotus in Chiang Mai und kauften noch einige Orchideen Setzlinge, sowie Zubehör ein.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. März 2018, 15:59:07
Montag, 23.11.2009

Nach dem Frühstück fuhren wir zum Training ins Fitness Center.
Ning kaufte danach ein wenig Essen im Robinson ein und wir fuhren wieder nach Hause.
Nachmittags packten wir langsam alle unsere Sachen zusammen, um nach Non Din Daeng zu fahren.
Wir gingen sehr früh ins Bett, weil ich um 3 Uhr morgens losfahren wollte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. März 2018, 16:43:19
Dienstag, 24.11.2009

Um 2 Uhr morgens bin ich aufgewacht und ging unter die Dusche. Ich fing an, das Auto vollzuladen (die Sachen auf der Ladefläche verstauten wir bereits am Vortag) und Ning war mittlerweile auch schon auf den Füßen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5399.JPG)

Um 3 Uhr ging es dann los, in Richtung Buri Ram, nach Non Din Daeng.

Nach einiger Zeit wurde es richtig kühl im Fahrzeuginneren. Sobald ich aber die Lüftung ausmachte, fingen die Scheiben an zu beschlagen. So bleib mir eigentlich nichts anderes übrig, als ständig die Fenster einen Spalt weit zu öffnen. Es war halt ein wenig laut, da wir fast das einzige Fahrzeug auf der Strasse waren uns so der Fahrtwind ständig pfiff. Ning bekam herzlich wenig davon mit, denn sie schlief ein bisschen auf dem Beifahrersitz.

In Lampang musste ich so geben 4:45 Uhr an einer roten Ampel warten. Ein Fahrzeug kam hinter mir dazu, fuhr ganz langsam rechts an mir vorbei und über die Ampel drüber.
Ich dachte, ja wenn das so ist, dann fahre ich halt auch einfach los.

Ich war noch nicht einmal an der anderen Seite der Kreuzung angekommen, da sprang ein Polizist auf die Strasse, hob die Hand und zwang mich anzuhalten.  {+
Jetzt hatte ich den Dreck. Warum hielt der mich an? Was war mit dem Fahrzeug vor mir?  >:(

Ich öffnete das Fenster und Ning fing gleich an, mit dem Polizisten zu reden. Mir war schon klar, daß ich bei rot über die Ampel gefahren bin, aber ich dachte, möglicherweise gilt das nicht in der Nacht, den das Auto zuvor fuhr ja auch einfach los.  :-)

Irgendwann tippte mich Ning an der Seite an und gab mir zu verstehen, daß ich ein Scheinchen herüber wachsen lassen sollte. Ja, nur wieviel?  ???
Ich versuchte es mal mit 100 Baht.

Es wurden weiter palavert und ich verstand schon irgendwie, daß dies nicht genügte. Also legte ich nochmals einen rosafarbenen Schein oben drauf. Scheinbar reichte dies dem "Ordnungshüter"  :] und er gab sich mit dem zufrieden. War schließlich auch elendig früh um diese Zeit.

Endlich konnten wir unsere Reise fortsetzen.  ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 20. März 2018, 23:12:21
Da ich ja wusste, daß dies eine verdammt lange Strecke wird, hielt ich ab und zu an, um mir die Beine zu vertreten.
Dabei machte ich auch immer wieder Aufnahmen von der schönen Gegend, wo wir uns gerade befanden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5400.JPG)

Natürlich trank ich ab und zu einen Becher Kaffe in den bekannten Shops der großen Tankstellen, um mich fit zu halten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5402.JPG)

An denen komme ich bis heute nicht vorbei.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5407.JPG)  ;)

In Lop Buri hielten wir an, um uns die Innenstadt mit den vielen Affen anzuschauen.
Ich hatte dies schon einmal im deutschen Fernsehen angeschaut. Es war einfach unglaublich. Jede Menge Affen marschierten in der Stadt überall herum und scherten sich wenig um die vielen Autos auf der Strasse. Die hatten hier Vorfahrt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5408.JPG)

War aber eine schöne Zwischenpause, in der es nicht langweilig wurde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5412.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5415.JPG)

Irgendwo auf der Strecke nahmen wir noch etwas Obst an einem großen Straßenmarkt mit.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5421.JPG)

Gegen 14:30 Uhr kamen wir in Non Din Daeng an und luden das Auto mit den vielen Pflanzen aus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5423.JPG)

Ning fand auch den richtigen Platz für die ganzen Orchideen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5426.JPG)

Nach dem Abendessen saßen wir unter einer Bambushütte und tranken reichlich Alkohol.  [-]

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5449.JPG)

Es dauerte nicht allzu lange, bis ich die nötige Bettschwere hatte und wir gingen ins Bett.
Ich war aber verwundert, daß mich die lange Fahrt gar nicht mal so sehr geschlaucht hatte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. März 2018, 17:29:03
Mittwoch, 25.11.2009

Ich stand um 6 Uhr morgens auf. Draußen liefen die Leute dick angezogen herum und überall brannten kleine Feuer.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5475.JPG)

Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich musste etwas Gutes für die Familie vollbringen und hatte für mich alleine die Idee, daß ich ein neues Sofa kaufen sollte. Doch das behielt ich erst einmal für mich.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5477.JPG)

Gegen 8 Uhr fuhren wir in die Stadt Korat (Nakhon Ratchasima) und gingen mit der halben Familie in den Supermarkt Tesco Lotus. Bei der Hinfahrt hatte ich 9 Personen auf dem Auto.
Ein paar von ihnen stiegen irgednwo in der Stadt aus, da sie zum Arzt mussten und dann bei ihren Verwandten übernachteten.

Im Supermarkt kauften wir unter anderem eine neue Waschmaschine für ungefähr 80 € ein (nicht die auf dem Bild).

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5482.JPG)

Am Ende der „Shoppingtour“ war der Einkaufswagen total voll.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5486.JPG)

Auf dem Heimweg aßen wir in einem Restaurant an der Straße zu Mittag.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5494.JPG)

Ning fragte mich, warum ich die ganzen Chillis in der Suppe aufaß? "Ich dachte, daß macht man so" - und wunderte mich die ganze Zeit, warum ich der einzige war.  {+
Darum brannte ich mir mit diesem Teller meine ganzen Geschmacksnerven heraus.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5496.JPG)

Danach nahmen wir noch ein neues Sofa in einem kleinen Möbelshop mit, den wir schon bei der Hinfahrt nach Korat gesehen hatten.
Das Sofa kostete umgerechnet 40 € und die Cousine von Ning, Dugda, kaufte sich auch gleich ein Neues.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5503.JPG)

Der Pickup war nun voll beladen und es konnte zurück nach Non Din Daeng gehen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: samuispezi am 26. März 2018, 14:30:15

Zwischendurch muss ich mich einfach mal wieder für Deinen sehr lebendigen
Bericht bedanken. {*

Und bei den Chillis musste ich wirklich schmunzeln. Fällt mir in dieser Form
öfters bei sogenannten Farang auf. ;]

VG

Samuispezi }}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Suksabai am 26. März 2018, 14:42:22

@Chang

Ich weiss, wo Non Din Daeng liegt, fahre da immer durch auf dem Weg nach Ubon R..
Deswegen wundert es mich ein bisschen, dass ihr damals mach Korat gefahren seid, Buriram liegt doch viel näher.
Oder war Buriram zu dieser Zeit noch nicht so eine "Einkaufs-Stadt" ?

 
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 26. März 2018, 15:47:32
Also Mitte der 90 er Jahre war Buriram alles andere als eine "Einkaufsstadt" abgesehen von den  an der Strasse sitzenden Verkäufern mit Isan - Spezereien, die fast in der  gesamten Innenstadt präsent waren
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Suksabai am 26. März 2018, 16:47:39

Ok, das erklärt einiges...

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. März 2018, 17:43:49
Vollkommen richtig. In Korat gab es damals mehr Einkaufsmöglichkeiten, wie in Buri Ram.
Scheinbar kannte sich die Familie dort auch besser aus.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. März 2018, 17:47:01

Zwischendurch muss ich mich einfach mal wieder für Deinen sehr lebendigen
Bericht bedanken. {*

Und bei den Chillis musste ich wirklich schmunzeln. Fällt mir in dieser Form
öfters bei sogenannten Farang auf. ;]


Vielen Dank für das Lob  [-]

Bei den Chillis ist das heute immer noch so - ich lasse die nicht zurückgehen, oder schmeiße sie weg.

Da wird alles aufgegessen. Auch die von meiner Frau. Die schubst sie nämlich immer in meinen Teller hinein.  ;D

Und zweimal brennen tut's schon lange nicht mehr.   C--
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. März 2018, 18:24:05
Abendessen gab es zu Hause. Der Bruder von Ning, mit Namen Boem, bereitete die Fische zu.
Leider hat er sich dabei am rechten Zeh mit einer kleinen Machete verletzt.
Die Wunde wurde in Toilettenpapier und einer Plastikhülle eingewickelt und es konnte weitergehen.  ;}
Er lachte nur.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5510.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5511.JPG)

Um ca. 22 Uhr gingen wir in das Restaurant "U-Turn", um mit der Verwandtschaft einige Gläser Alkohol zu trinken.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5536.JPG)

Es spielte eine tolle Life-Rockband und da ging es richtig ab.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5546.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5559.JPG)

Der Alkohol tat langsam seine Wirkung und ich wurde immer ungehemmter.  {{
Irgendwann strich ich vor lauter Übermut und Frohsinn einfach so mit dem Finger über das Gesicht von Ning’s Cousine.
In Deutschland würde so etwas in einer fröhlichen Runde niemand interessieren.

Doch plötzlich war an unserem Tisch Totenstille.
Ich kann Euch aber sagen, da hörte man eine Stecknadel an unserem Tisch fallen.
Ning konnte sich kaum mehr einkriegen und stichelte ständig in mich hinein, warum ich das gemacht habe. Sie heulte fast vor lauter Scham.
Ich sagte ihr, daß mir das unendlich leid tat und so etwas zu Hause ganz normal sei.  Der Mann ihrer Cousine war stockbeleidigt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5567.JPG)

Mann, da hatte ich aber großen Mist gebaut.  {;

So ungefähr 20 Minuten lang war totale Sendepause am Tisch. Ich musste mich immer wieder entschuldigen, aber ganz langsam normalisierte sich die Situation wieder.

Um Mitternacht machten wir noch einen Abstecher in eine kleine Bar ganz in der Nähe und tranken noch ein Glas Whiskey und ein paar Biere  ???, brachen dann aber auf den Heimweg auf, weil ich mittlerweile so besoffen, war, daß ich nicht mal mehr auf dem Stuhl sitzen konnte.
Ich flog immer wieder runter.  {{
Glücklicherweise hatte Ning's Bruder Mo unser Auto mitgenommen und fuhr uns wieder nach Hause, da er kaum etwas getrunken hat. Die Männer verfrachteten mich auf die Ladefläche und es ging nach Hause.

Ich hatte die 500 m niemals zu Fuß geschafft.  :D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 26. März 2018, 19:13:21
Das sind halt solche Sachen die uns Auslaendern hier passieren.
Ich z.B. duschte oder besser gesagt, badete in der grossen Wanne, aus der man sich normalerweise Wasser schoepft und ueber den Kopf leert  :] :]
Das Wasser war danach natuerlich nicht mehr so klar, wie vor meiner "Dusche".
Meine damalige Freundin fragte mich, wie ich den duschen wuerde, ich sagte ihr, dass ich in die grosse Wanne reingehe....
Sie lachte natuerlich und zeigte mir dann, wie ich das machen sollte  :D :D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 27. März 2018, 15:29:54
 :]

Also, daß ist wirklich auch gut.  :D

Ich denke mir aber immer, solange man diese kleinen Fehler nicht mit Vorsatz, oder voller Absicht macht, ist es nicht so schlimm. Nur so kann man daraus lernen.

Wird zwar ein immerwärender Prozess bis ans Lebensende sein, aber man hat ja Zeit.  ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 27. März 2018, 15:46:37
Donnerstag, 26.11.2009

Ich stand erst um 9 Uhr auf, da die Nacht doch recht anstrengend war.
Mein Gewissen plagte mich die ganze Zeit und ich schämte mich immer noch in Grund und Boden.
Keiner von der Verwandtschaft ging an diesem Tag arbeiten, da alle total kaputt waren. Ning's Brüder waren so fertig, dass sie gar nicht aufstehen konnten.  ;]

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5581.JPG)

Ab und zu fuhr ich mit dem Auto im Dorf umher und versuchte den Internetshop vom letzten Jahr ausfindig zu machen. Ich hatte jedoch keinen Erfolg. Möglicherweise hatte dieser Shop mittlerweile zugemacht. Ning und ihre Nachbarinnen  tranken den ganzen Tag über fast eine komplette 2-Liter Flasche Wein aus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5584.JPG)

Ich setzte mich dazu und vertrödelte ganz einfach die Zeit. Am späten Nachmittag kamen auch Ning’s Cousine Dugda und ihr Mann nach der Arbeit dazu.
Als sie mich sahen, lachten die beiden schon wieder. Go, Dugda’s Mann, fragte mich sogar, ob mir der Abend gut gefallen hatte. Niemand sprach mehr über den gestrigen Zwischenfall.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5610.JPG)

Aber ich habe meine Lektion fürs Leben gelernt.

Abends konnte Ning kaum mehr geradeaus schauen.  {{
Ihre Tochter Kukik fuhr mich um 19 Uhr mit dem Roller in einen Internetshop, damit ich Ning’s Schwester Yui die Homepage unseres Hotels in Bangkok schicken konnte, wo wir am Ende des Urlaubs noch übernachten wollten.
Sie lebte in Australien, war aber derzeit auf Besuch in Bangkok zusammen mit ihrem Ehemann und ihrem Kind. Sie wollte mich unbedingt kennenlernen.

Abends gab es eine Menge Muscheln zu essen, die sehr billig einzukaufen waren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5625.JPG)

Tage zuvor fragte mich Ning schon mal, ob ihre Tochter Kukik mit nach Chiang Mai kommen könnte. Sie war dort noch nie gewesen.
Ich rief bei Wolle und Weena in Deutschland an und es sprach nichts dagegen.  {*
Das Haus in Chiang Mai hatte noch ein freies Gästezimmer und ich übernahm die Verantwortung über alles.
Außerdem wollten auch Wolle und Weena die Tochter von Ning kennenlernen.
Wir gingen also alle relativ früh schlafen, da ich am nächsten Tag zurück nach Chiang Mai fahren musste.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Bruno99 am 27. März 2018, 15:47:52
Ich z.B. duschte oder besser gesagt, badete in der grossen Wanne, aus der man sich normalerweise Wasser schoepft und ueber den Kopf leert  :] :]

Waehrend meinen vielen Indonesien Aufenthalten vor ueber 20 Jahren war das auch immer wieder ein Thema   :]

So manch ein Tourist habe angeblich das  Mandi  (https://www.google.co.th/search?q=Indonesian+Mandi&rlz=1C2PRFI_enTH761TH761&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwi-go7bjYzaAhUHT48KHR3rALAQ_AUICigB&biw=1617&bih=922) mit einer "Badewanne" verwechselt. 
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 06. April 2018, 18:11:40
Freitag, 27.11.2009

Wir brachen relativ früh auf in Richtung Chiang Mai.
Die Fahrt war zwar sehr lange, jedoch strengte sie mich nicht allzu sehr an.
Unterwegs aßen wir in einem großen Fischrestaurant zu Mittag. Ich weiß nicht mehr genau wo das war, allerdings hatte dies ein übersehbares Zeichen: Eine riesiges Glasflasche, erbaut aus unzähligen von kleinen Flaschen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5633.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5634.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5636.JPG)

Gegen 17:30 Uhr waren wir im Thung Kwian Markt, nahe Lampang, der auf der Strecke lag und kauften ein wenig für unser Abendessen ein.

Um 19:15 Uhr waren wir in Chiang Mai angekommen.
Wir packten unsere Sachen aus und es gab Abendessen. Ning musste zu unserem Bedauern feststellen, dass abermals ein kleiner roter Fisch tot im Teich trieb.
Keine Ahnung, was passiert war. Das Wasser war jedoch wieder so schmutzig, als wir in Chiang Mai ankamen.
Nach ein paar kleinen Singhas gingen wir um 21 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: werni am 06. April 2018, 18:38:53

Unterwegs aßen wir in einem großen Fischrestaurant zu Mittag. Ich weiß nicht mehr genau wo das war, allerdings hatte dies ein übersehbares Zeichen: Eine riesiges Glasflasche, erbaut aus unzähligen von kleinen Flaschen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5633.JPG)


Mae La Pla Phau Singburi ;)
https://th.tripadvisor.com/LocationPhotoDirectLink-g1194245-d3713270-i76248041-Maela_Pla_Pow-Sing_Buri_Sing_Buri_Province.html
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 06. April 2018, 18:44:55
 ;}
Das ist das Schöne am Forum. Jeder weiß ein bisschen was. So kommen Informationen zusammen. Einfach klasse.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 06. April 2018, 20:46:51
;}
Das ist das Schöne am Forum. Jeder weiß ein bisschen was. So kommen Informationen zusammen. Einfach klasse.

 ;}
Und wer will, kann hier ausserdem noch interessante und angenehme Kontakte knüpfen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. April 2018, 15:25:53
Kann ich nur bestätigen  ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. April 2018, 15:34:07
Samstag, 28.11.2009

Ich stand um 6 Uhr morgens auf, fütterte die Fische und machte Kaffee.
Um 7 Uhr fuhr ich alleine auf den San Sai Markt und kaufte ein paar Früchte für mein Frühstück ein.
Danach tankte ich das Auto voll und nahm noch etwas Milch für meine Frauen im 7-Eleven mit.
Am Vormittag sind wir ins Fitness Studio gefahren und haben trainiert.

Ich wollte mich nach einem Flug nach Bangkok für uns drei am Ende des Urlaubs erkundigen und suchte in einem Internetshop bei den Airlines danach.
Die meisten Flüge waren bereits ausgebucht. Es gab nur noch Abend- bzw. Nachtflüge. Ich hatter aber vor, am Vormittag zu fliegen. Also wollte ich noch ein paar Tage abwarten.

Es ging wieder zurück nach Hause. Der lange Trip von gestern steckte jedem noch ein wenig in den Knochen und so entspannten wir ein wenig.
Nachmittags brachte ich das Auto zur Waschstation und ließ es für 280 Baht komplett außen und innen reinigen.

Am Abend fuhren wir mit Ae und seinem Tuk-Tuk auf den Night Bazar.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5638.JPG)

Ein wenig später aßen wir zu dritt in einem Seafood Restaurant für 1070 Baht zu Abend, kauften noch ein paar Sachen ein und fuhren gegen 20:30 wieder mit dem Tuk-Tuk nach Hause.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5645.JPG)


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. April 2018, 18:32:15
Sonntag, 29.11.2009

Wir brachen um 9 Uhr auf und besuchten den Zoo in Chiang Mai. Dieser Zoo liegt am Fuß der Berge und ist wunderschön angelegt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5662.JPG)

Leider waren nicht alle Tiere im Freien, aber was wir gesehen haben, reichte eigentlich.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5669.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5679.JPG)

Orang Utan Gehege. Die waren aber wegen der Hitze drinnen.

Nach dem ersten Anstieg von ungefähr 400 m Länge waren Ning und ihre Tochter Kukik dermaßen kaputt, dass sie eigentlich wieder nach Hause wollten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5678.JPG)

Ich ließ aber nicht locker und trieb sie immer wieder an. Schließlich war der Eintritt ja nicht umsonst.  {;

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5699.JPG)

Gegen 12:30 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg, weil Ning Schmerzen im Bauch hatte.
Also auf dem nach Hause Weg noch schnell in einer Apotheke vorbeigeschaut und dann zurück gefahren.

Daheim aßen wir eine Kleinigkeit und legten uns nachmittags ein wenig hin.
Am Abend fuhren wir zum Einkaufen in den Supermarkt Big C.
Ning kochte zu Hause wieder Spaghetti nach Thai Art, die köstlich schmeckten.


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 09. April 2018, 19:32:04
Montag, 30.11.2009

Am Vormittag fuhren wir zusammen ins Central Plaza Airport.
Ich ging ins Fitness Center, Ning machte einen Bummel mit ihrer Tochter und mittags trafen wir uns wieder, um gemeinsam im Food Court etwas zu essen.
Auf dem Rückweg fuhren wir am Thanin Markt in der City vorbei und kauften Essen ein. Da heute Wolle mit Weena in Thailand eintreffen, räumten wir am Nachmittag im und um das Haus auf.
Abends rief mich Wolle an, dass sie in Bangkok gelandet seien und der Weiterflug nach Chiang Mai um 21.30 Uhr geht. Ich fuhr dann abends um diese Zeit Richtung Flughafen los und kaufte in einem 7-Eleven ein paar Sachen ein.
Am Flughafen wartete ich zunächst am falschen Ausgang.  {+
Wolle rief mich an und erklärte mir, wo ich hin muß. Ich also zurück ins Auto und zum anderen Ende des Flughafens gefahren.  {--
Wir begrüßten uns kurz und fuhren sogleich zurück nach Hause.
Auf der Terrasse tranken wir noch 2 Biere zum Urlaubsbeginn und redeten ein wenig miteinander.
Wir gingen um 1:30 Uhr ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. April 2018, 16:56:37
Dienstag, 01.12.2009

Um 9 Uhr sind wir losgefahren, um den Wat Doi Suthep zu besuchen. Wolle und Weena wollten ins Robinson zum Einkaufen. Also ließ ich die beiden im Central Plaza Airport aussteigen.

Die Bergstrecke zumTempel hinauf ließ sich hervorragend fahren, da ich kein anderes Auto vor mir hatte. Am Tempel selbst nahm ich die Stufen hinauf und Ning mit Kukik die Zahnradbahn. Leider wurde zurzeit am Wat stark gearbeitet. Viele Teile der Außenanlage waren durch Schutzfolien verdeckt und die Pagode war seit mehr als eineinhalb Jahren eingerüstet.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5703.JPG)

Ich machte einige Foto- und Filmaufnahmen, die Frauen beteten an mehreren Buddha Statuen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5706.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5715.JPG)

Anschließend wollten wir etwas weiter den Berg hinauf fahren, um die königliche Gartenanlage zu besichtigen. Diese machte jedoch erst abends auf und so fuhren wir zurück in die City ins Central Plaza, um Wolle von dort abzuholen. Wir aßen in der Tha Pae Road zu Mittag und nahmen anschließend eine Massage.

Danach ging es wieder zurück in die Shopping Mall und wir holten von dort Weena ab.
Zu Hause angekommen schob Wolle seinen internationalen Führerschein ein und wir fuhren erneut in die City, zu Ruby Cars, um dort Wolle als regulären 2. Fahrer eintragen zu lassen. Aus versicherungstechnischen Gründen aus meiner Sicht absolut notwendig, da Wolle ja auch hin und wieder mit dem Pick-Up fahren wollte.
Auf dem Rückweg kauften Wolle und ich im Supermarkt Big C ein paar Sachen ein.
Abschließen ging es auf den Markt San Sai, um dort Abendessen einzukaufen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 13. April 2018, 15:44:18
Mittwoch, 02.12.2009

Weena konnte nicht schlafen und ist um 3 Uhr aufgestanden.
Um 4 Uhr hat sie angefangen das Haus zu putzen und mit dem Staubsauger zu arbeiten.  --C
Die hat wirklich einen Putzfimmel.
Da ich einen sehr leichten Schlaf habe, tat ich ab diesem Zeitpunkt kein Auge mehr zu.  {[
Um 9:30 Uhr sind wir in das Global House gefahren. Wolle hat hier ein paar Sachen eingekauft, weil er die Tapeten im Haus entfernen und die Wände neu streichen wollte. Anschließend hat er uns ins Central Plaza gebracht.
Ning und ich sind ins Fitness Center gegangen und ihre Tochter Kukik hat sich derweil in einem Internetshop die Zeit vertrieben.
Nach dem Training habe ich einen Flug nach Bangkok gebucht.
Mittagessen nahmen wir im Lanna Food Tempel im Central ein. Mit dem Tuk-Tuk sind wir dann nach Hause gefahren und haben uns am Nachmittag schlafen gelegt.
Als ich wieder aufgestanden bin, hat mir Wolle gesagt, dass er, nachdem er uns im Central abgesetzt hatte, ein bisschen in der Stadt herumgefahren ist und Mittagessen wollte. Er hat sich aber so dermaßen verfranzt, dass er sich nicht mehr auskannte. Nach mehr als zweieinhalb Stunden ist er wieder zu Hause eingetroffen.  :D
Na, ich weiß nicht so recht ...  >:

Weena erkundigte sich bei der Nachbarin, wo die Gartenschau in Chiang Mai stattfindet. Sie liegt irgendwo auf der Straße 108 nach Hang Dong. Wenn wir sie besuchen wollen, sollten wir nachmittags losfahren und bis in den Abend dort bleiben.
Abends fuhren wir gemeinsam in den Night Bazar und aßen dort im Fischrestaurant sehr gut und sehr viel.
Gegen 22 Uhr waren wir wieder zu Hause.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 25. April 2018, 16:58:45
Donnerstag, 03.12.2009

Nach dem Frühstück sind Ning, ihre Tochter Kukik und ich zum Thung Kwian Markt nach Lampang aufgebrochen. Wir haben dort einige Kleidungsstücke und mehrere Füllungen für einen Kräuterlikör eingekauft.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5731.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5735.JPG)

Auf dem Rückweg haben wir einen Abstecher zum Supermarkt Big C gemacht und Getränke, sowie Haushaltsartikel mitgenommen.
Zu Hause haben wir mittags etwas gegessen.
Wir wollten uns am Nachmittag die blaue Tempelanlage in Mae Taeng ansehen. Weena und Wolle haben wir zuerst zum Carrefour gefahren und ließen sie dort aussteigen.
Kukik wollte zu Hause bleiben. Sie war in ihrem Alter halt mal nicht an solchen Sachen interessiert.
In der Tempelanlage waren Ning und ich ganz alleine. Wir hatten jede Menge Zeit, um zahlreiche Aufnahmen dieser herrlichen Anlage zu machen.
Insgesamt hielten wir uns mehr als 2 Stunden in dem Tempel auf.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5743.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5760.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5774.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5787.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5791.JPG)

Zu Hause angekommen, kam der Nachbar zu uns herüber, um ein bisschen zu reden.
Wolle gab ihm ein kleines Bier und mehrere Gläschen Kirschlikör.
Offensichtlich ist der Nachbar keinen Alkohol gewöhnt. Nach einiger Zeit fing er sogar zu schwitzen an.  :D
Wolle wollte ihm noch ein Bier anbieten und einen Kirschlikör einschenken, aber der Nachbar wehrte sich mit Händen und Füßen dagegen.  ;D
Wolle und ich saßen noch bis 22:30 Uhr auf der Terrasse und quatschten ein wenig.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. Mai 2018, 15:11:22
Freitag, 04.12.2009

Vormittags fuhren Wolle und Weena uns zum Sport ins Central Plaza.
Nach dem Fitness holten uns beide wieder ab und fragten, ob wir mit nach Hang Dong wollten.
Nur mal ein wenig umschauen, da sich Weena noch eine Sitzgruppe für die Terasse kaufen wollte.
Ich fuhr mit und Ning blieb mit ihrer Tochter Kukik zu Hause.

In Hang Dong schauten wir uns in verschiedenen Möbelgeschäften um, bis Weena die richtige Sitzgruppe gefunden hatte.
Wolle bezahlte und Weena gab die Order zur Lieferung in Auftrag.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5811.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5814.JPG)

Abends kauften wir auf dem nach Hause Weg im Markt San Sai das Abendessen ein und ließen es uns zu Hause schmecken.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. Mai 2018, 15:28:42
Samstag, 05.12.2009

Um 8 Uhr morgens brachen Ning, ihre Tochter Kukik, Wolle und ich zu einem Ausflug in den Nationalpark Doi Inthanon auf. Wir waren nach ca. einer Stunde Fahrt am riesigen Mae Ya Wasserfall und wollten uns in Ruhe dieses wunderschöne Naturschauspiel ansehen.
Alleine schon, wie die Ameisenhorde diesen Käfer auseinandernahmen, war faszinierend.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5822.JPG)

Aber zuerst legten wir auf dem Weg zum Wasserfall eine kleine Picknick Pause ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5828a.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. Mai 2018, 13:39:42
Frisch gestärkt ging es weiter.
Je näher wir dem Naturschauspiel kamen, desto lauter wurde es.
Schon allein der Anblick dieses riesigen Wasserfalls erzeugt jedes Mal ein Gefühl tiefster Ehrfurcht in mir hervor.
Mit jedem Meter, den wir uns weiter näherten, konnte ich förmlich die entfesselte Kraft des Wassers durch das Brummen und Vibrieren, ganz Geschweige von dem Getöse, spüren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5838.JPG)

https://youtu.be/fMKnDDZUmvA (https://youtu.be/fMKnDDZUmvA)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5850a.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 13:36:39
Anschließend fuhren wir den Berg hinauf, bis wir die beiden riesigen Twin Chedis erreichten. Ning und ich testeten unsere Kondition und rannten die Stufen hinauf, weil es dort oben richtig kalt war. Zudem wehte auch ein frischer Wind und wir hielten uns nicht allzu lange dort auf.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5888.JPG)

Ich fand, daß der Park sehr schön angelegt war.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5879.JPG)

Es ging wieder den Berg hinab zur Royal Project Research Station. Dort aßen wir zunächst zu Mittag und gingen dann in die Anlage hinein.
Wolle und ich tranken 2 Cappuccino und ließen Ning mit ihrer Tochter die Gartenanlage besichtigen.

Zum Abschluß des Ausflugs sahen wir uns auf dem Rückweg den Mae Klang Wasserfall an und machten dort auch schöne Aufnahmen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5916.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5921a.JPG)

Abends in Chiang Mai zogen wir uns Nikolauskapuzen auf (idee von Wolle) und fuhren zum Essen in ein Restaurant, in dem es scharfes Isaan Food gab. Kukik schämte sich sehr, als sie die Kapuze anziehen musste. Mit diese Schnapsidee waren aber nicht die einzigen.
Wir machten einige nette Aufnahmen und fuhren um 21 Uhr wieder nach Hause.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5924a.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5930a.JPG)



Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 14:04:23
Sonntag, 06.12.2009

Heute war ein eher langweiliger Tag.
Wolle fuhr Ning und mich zum Central Plaza.
Es war der letzte Tag unserer Mitgliedschaft im Fitness Center. Wir machten ein strenges Abschlusstraining und gingen danach auf die Waage. Diese zeigte an, dass wir etwas zugenommen hatten.
Ning war ein bisschen enttäuscht darüber und sagte nur, dass die Waage uns veralbert. Ich erklärte ihr aber, daß dies vollkommen normal sei. Fängt man ein anspruchsvolles Training im Fitness Center an, um Pfunde zu verlieren, nimmt man zwangsläufig am Anfang ein bisschen zu. Erst nach einer Weile zeigt sich der gewünschte Erfolg.

Wir aßen zu Mittag im Lanna Food Tempel im Robinson und fuhren anschließend mit einem Tuk-Tuk zur Viang Ping Massage. Dort ließen wir uns eine 2-stündige Thaimassage geben.

Wolle und Weena trafen wir danach in der Tha Pae Road, in Noi’s Kitchen.
Wir fuhren auf den Markt in der City und kauften Abendessen ein. Gegen 17 Uhr waren wir wieder zu Hause.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 14:12:51
Montag, 07.12.2009

Weena und Wolle gingen sehr früh in die Stadt in einen Tempel, da heute Weena’s Geburtstag war.
Als sie wieder zurück kamen, fuhren Ning, Wolle und ich zu Ruby’s Car und gaben erst einmal den Frontgrill zurück, der uns während der Heimfahrt von Doi Inthanon abgebrochen war. Da wir dies aber nicht verschuldet haben, gab es keinerlei weitere Probleme. Wolle verlängerte die Mietzeit des Pickup um einen Tag und buchte sogleich ein anderes Auto für seinen Ausflug nach Mae Hong Son, weil dieses Fahrzeug bereits nach der Mietzeit schon anderweitig ausgebucht war.
Wir fuhren wieder zurück nach Hause, lieferten Wolle ab und brachen mit Ning's Tochter auf, zum Elefantcamp in Mae Taeng. Da der Eintritt aber hier 1500 Baht für eine Ganztagesshow kostete und wir schon spät dran waren, entschloss ich mich, nach Lampang ins Elephant Conservation Center zu fahren.
Vorher schauten wir uns aber noch einen Babyelefanten an, den Ning gar nicht mehr los lassen wollte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5951.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 15:25:30
Also ging es ungefähr 120 km weiter nach Süden in das Elefantencamp nahe Lampang. Dieses ist riesengroß und sehr schön angelegt. Wir wurden mit einem offenen Bus in das Center gefahren und sahen uns kurz eine Elefantenshow an.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5955.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5956.JPG)

Dann ging es zu einem 1-stündigen Elefantenritt. Für Kukik war dies das erste mal und sie genoss es offensichtlich sehr.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5970.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5976.JPG)

Anschließend fuhren wir wieder nach Chiang Mai und besuchten die Blumenausstellung, die dort gerade stattfand. Wir sahen uns die meisten Orchideen an und machten genügend Aufnahmen davon.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG5995.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6010.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6016.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6017.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6019.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 15:29:12
Abends fuhren wir alle gemeinsam in ein großes und wunderschönes Restaurant im Norden der Stadt zum Essen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6043.JPG)

Dort trat auch die berühmte, lokale Sängerin Huan Soontaree Yechanont auf, die dort als Superstar gilt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6044.JPG)

Oh Mann, die Frauen waren so richtig stolz auf dieses Foto.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 16:38:37
Dienstag, 08.12.2009

Wir standen schon gegen 7 Uhr auf und fingen langsam an zu packen.
Vormittags trafen einige Angestellte der Wohnanlage ein, die den Garten und den Teich bearbeiteten.
Um 10:45 Uhr verabschiedeten wir uns von Weena.
Wolle fuhr uns zum Flughafen. Schon beim Check-In hatten wir Probleme. Der Koffer von Ning wog 20 kg und meiner 22 kg. Pro Person hatten wir nur 15 kg Freigepäck gebucht.  :o
Da aber Kukik nur einen kleinen Trolley dabei hatte, konnten wir diesen als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen. Ning und Kukik mussten einige Sachen aus ihrem Koffer umpacken, da sie Flüssigkeiten dabei hatten.
Diese nahmen wir ins Handgepäck mit rein.
Außerdem wurde Ning gesagt, dass sie die Pflanzen, die sie zuvor aus dem Garten in Chiang Mai ausgegraben hatte, von der Erde befreien musste.  ;]

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6065.JPG)

Dann ging es durch die letzte Kontrolle ohne weitere Probleme. Wir flogen pünktlich ab.
Der Flug verlief ruhig und ohne Turbulenzen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6082.JPG)

Ich fühlte ein Kribbeln im Körper und wusste, daß mein Blutzuckerspiegel am Absinken war.
Die kam der kleine Snack, den wir natürlich extra bezahlen mussten, gerade rechtzeitig.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6083.JPG)

Im Flughafen Suvarnabhumi ging es relativ schnell, bis wir all unser Gepäck wieder hatten. Wir nahmen ein Taxi und ließen uns in unser Hotel fahren. Das Taxi kostete ca. 400 Baht. Letztes Jahr hatte die gleiche Strecke ungefähr 270 Baht gekostet.
Als wir im Hotel Adelphi Suites eincheckten und das Zimmer betraten staunten wir nicht schlecht.
Es war ein richtiges Appartement mit einem getrennten Wohn- und Schlafbereich, einem großen Kühlschrank, Mikrowelle, Küchenzeile, einem Vollwaschautomat und 2 großen LCD-Fernsehern.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6101.JPG)

Im Wohnzimmer wurde kurzerhand ein Zustellbett aufgebaut, auf dem Kukik schlafen konnte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 16:48:27
Nachdem wir einiges ausgepackt hatten, machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Robinson, um im Supermarkt einige Sachen einzukaufen.
Auf dem Rückweg machte sich Kukik plötzlich aus dem Staub. Die ganze Zeit hatten wir immer auf sie warten müssen, weil sie so lustlos hinter uns daher schlich.
Da platzte mir der Kragen. Ich sagte Ning, dass sie eine dumme Tochter hat.  >:(
Sie antwortete mir, dass sie gleich nach Non Din Daeng zurück fährt, weil sie Probleme macht.
Es war aber nicht sie, die Probleme machte, dass war nur ihre pubertäre Tochter. Der Streit war gleich wieder vom Tisch und als wir im Aufzug des Hotels nach oben fuhren, stauchte Ning ihre Tochter ordentlich zusammen.
Dies setzte sich im Zimmer noch eine ganze Weile fort. So wütend hatte ich Ning noch nie erlebt.
Ich weiß zwar nicht, was sie gesagt hat, konnte es mir aber irgendwie denken. Schließlich wollte sie sich den Urlaub durch das trotzige Verhalten von Kukik nicht vermiesen lassen.  {;
Am Abend gingen wir ins Old German Beerhouse zum Essen. Kukik war so beleidigt, dass sie kaum etwas gegessen hatte.
Zurück im Hotel legten Ning und ich uns an den Hotelpool und genossen für eine Weile die Aussicht.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6089.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 17:44:35
Mittwoch, 09.12.2009

Am morgen nach dem Frühstück starteten wir eine Shopping Tour. Als erstes fuhren wir mit dem Taxi zum Baiyoke Sky Tower und fuhren mit dem Aufzug auf die Aussichtsplattform, um einige Foto - und Filmaufnahmen machen zu können.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6105.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6124.JPG)

Im Eintrittspreis von 200 Baht inbegriffen war auch ein Getränk in der Bar, 2 Stockwerke unter der Aussichtsplattform.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6130.JPG)

Wieder am Boden angekommen ging es durch unzählige Gassen und Wege durch einen Einkaufsbazar, der meistens Kleidung für Damen darbot.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6133.JPG)

Wir gingen anschließend ins Platinum Einkaufszentrum und sahen uns dort ausgiebig um. Ning und Kukik kauften sich einige Klamotten und Schuhe.
Gegen 14 Uhr fuhren wir mit dem Taxi wieder zurück ins Hotel und entspannten uns ein bisschen auf der Sonnenterrasse. Ning’s Schwester Yui traf etwa eine Stunde später im Hotel ein und wir begrüßten uns zum ersten Mal.
Sie hat wirklich eine absolut tolle Figur, obwohl sie schon 2 Kinder hat.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6140.JPG)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. Mai 2018, 15:38:00
Die Schwester Yui nahm alsbald ihre Nichte Kukik mit zu sich in ein Haus einer Freundin, in dem sie während ihres Bangkok Aufenthaltes wohnte.
Wir verabredeten uns für den Abend, dass wir gemeinsam mit einer weiteren Freundin, die in Bangkok lebt, in einen Pub gehen wollten, in dem eine gute Live Band spielte.
Zum Abendessen gingen wir erneut in das Old German Beerhouse, weil Ning so gerne Weizenbier trinkt.
Danach spazierten wir ein bisschen die Sukhumvit Road hinauf, um die anderen zu treffen, die dort in einer Bar Billard spielten.
Ein kleiner Snack zuvor am Straßenrand war mir recht willkommen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6144.JPG)

Als wir an der Billiard Bar ankamen, wartete Yui schon draußen auf uns. Wir gingen zusammen hinein und ich wurde den anderen Frauen vorgestellt. Wir tranken eine Kleinigkeit und Yui zahlte in dieser Bar die Rechnung.
Wir gingen also weiter in den zuvor besprochenen Pub, ins Bangkok Beat in die Sukhumvit Soi 7/1, in dem es für meine alten Ohren ein wenig zu laut war. Es spielte dort eine kleine englische Live-Band und wir machten unsere Bestellungen.
Keine Ahnung, wer die erste Runde bezahlte. Für jedes bestellte Heineken Bier gab es einen Gratis-Tequila dazu.
Ich hielt aber tapfer durch.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6145.JPG)

Nach ca. einer halben Stunde wechselte die Band und es trat eine thailändische Live-Band auf, die die neuesten Hits der Charts spielte. Das kam beim Publikum natürlich sehr gut an.
Da Ning mich immer mahnte etwas langsamer zu trinken, bestellte ich fortan gerade mit Fleiß immer 2 Singhas und bekam deshalb auch einen Gratis-Tequila dazu, den aber Ning trank. Sie vertrug das Bier nicht und ich wollte lieber meine Finger vom Hochprozentigen lassen. Das war dann perfektes Teamwork.  [-]

So gegen 1:30 Uhr verließen wir die Bar, die angeblich um 2 Uhr zumachte. Ning, Kukik, ihre Freundin und ich saßen im Freien vor dem Pub und bestellten noch jeder etwas zu trinken.
Ich rauchte dabei ein paar Zigaretten.
Gegen 2 Uhr hörte die Live-Band auf zu spielen und es lief nur noch Musik von CD.
Endlich kamen auch Yui und eine vermögende Freundin aus dem Pub und wir machten uns auf den Heimweg. Ning und ich gingen zurück ins Hotel, weil wir beide sehr müde waren. Die wohlhabende Freundin lud uns beide für den nächsten Tag zum Kaffeetrinken zu ihr nach Hause ein.
Die anderen setzten sich noch an ein kleines Straßenrestaurant und aßen eine Kleinigkeit.


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. Mai 2018, 21:03:53
Donnerstag, 10.12.2009

Irgendwann in der Früh bemerkte ich, dass ich alleine im Bett schlief. Ich ging ins Wohnzimmer und fand dort Ning auf dem Sofa liegend.
Als ich mich zur ihr herunter beugte, machte sie die Augen auf.
Ich bat sie, zu mir ins Bett zu kommen. Sie folgte mir und sagte, dass ich so laut war, dass sie nebenan schlafen musste.  :o
Wir schliefen wieder zusammen ein.

Gegen 9:30 Uhr gingen wir zum Frühstück. Danach fuhren wir mit dem Taxi ins MBK um dort ein paar Hemden und Ledergürtel einzukaufen.
Weiter ging es mit dem Taxi ins Robinson in der Sukhumvit Road. Dort kauften wir jeder 2 Jeans ein. Ning ließ sich ihre Hose noch ein wenig kürzen.
Währenddessen spazierten wir um das Einkaufszentrum herum und tranken an einem kleinen Shop einen Kaffee.
Kurze Zeit später, als wir wieder gegangen waren, bemerkte ich, dass ich unsere Einkaufstüte im Coffeeshop vergessen hatte und musste wieder zurückgehen.  {+
Die Verkäuferin hatte diese vorsorglich schon beiseite gelegt, da sie sich vermutlich sicher war, ich würde alsbald wieder zurückkommen.  {*

Wir gingen auf dem nach Hause Weg an der Bangkok Bank vorbei, da ich vorhatte, ein Konto zu eröffnen. Diese hatte jedoch geschlossen und ich vertagte dieses Vorhaben auf das nächste Jahr.

Im Hotelzimmer legten wir uns gemeinsam ein bisschen hin, um noch ein wenig zu schlafen.

Abends fuhren wir in den Lumphini Park, in dem gerade die International Street Show begonnen hatte. Überall im Park verstreut gab es zahlreiche Bühnen, auf denen internationale Künstler ihre Darbietungen preisgaben. Was wir dort aber gesehen haben, riss uns überhaupt nicht vom Hocker und wir fuhren wieder zurück ins Hotel um dort im Restaurant Abend zu essen.
Ich nahm noch eine Flasche Singha mit aufs Zimmer. Dort packten wir unsere Koffer und sahen noch etwas fern.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2009/CIMG6161.JPG)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. Mai 2018, 23:47:07
Freitag, 11.12.2009

Ich stand um 5:15 Uhr auf und machte mich im Badezimmer fertig. Ning ging erst nach mir ins Badezimmer und packte anschließend ihren Koffer vollständig. Um 6 Uhr checkten wir in der Hotellobby aus und fuhren mit dem Taxi zum Airport.
Der Fahrer konnte sehr schnell fahren, da der Verkehr zu dieser Zeit noch nicht allzu stark war.
Er brauchte keine 25 Minuten, was sich natürlich auch im Preis niederschlug. Es waren gerade mal 160 Baht.  {*
Ich checkte am Flughafenschalter bei Emirates ein. Da wir noch sehr viel Zeit hatten, fuhren wir mit einem Shuttle Bus zum Busbahnhof des Flughafens.
Ning kaufte sich ein Busticket nach Aranyaphratet und konnte ihren Koffer und ihre Tasche dort im Büro zur Aufbewahrung lassen.

Wir fuhren mit dem Shuttle wieder zurück zum Flughafen und frühstückten in einem Restaurant.
Ning gab mir dort wieder meinen Geldbeutel zurück, den sie den ganzen Urlaub über in ihrer Handtasche hatte. Vorher gab ich ihr das übrige Geld, welches noch zum Schluß vorhanden war.
Vor der Passkontrolle verabschiedeten wir uns ausgiebig und ich versprach Ning, daß ich im nächsten Jahr wiederkomme.



Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 24. Mai 2018, 06:12:36
Hmm, Geldbeutel der Frau geben fuer die ganze Zeit...
Muss jeder selber wissen, ich habe das nie gemacht.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: rampo am 24. Mai 2018, 09:04:46
Hmm, Geldbeutel der Frau geben fuer die ganze Zeit...
Muss jeder selber wissen, ich habe das nie gemacht.

Wen ich ihr  meinen Geldbeutel  nicht anvertrauen kann,  dan weis ich auch die kannst du nicht Heiraten .

Fg.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Suksabai am 24. Mai 2018, 09:11:28
Wen ich ihr  meinen Geldbeutel  nicht anvertrauen kann,  dan weis ich auch die kannst du nicht Heiraten .

Sehe ich genau so  [-]

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: TeigerWutz am 24. Mai 2018, 09:35:47
Wen ich ihr  meinen Geldbeutel  nicht anvertrauen kann,  dan weis ich auch die kannst du nicht Heiraten .
Sehe ich genau so  [-]

Weus zwa "Futweh" sads   ;]

TW  ]-[
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Suksabai am 24. Mai 2018, 09:51:20
Weus zwa "Futweh" sads   ;]

Kann schon sein, aber ohne Vertrauen brauch i ka Partnerschaft...

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 24. Mai 2018, 10:16:04
Es geht mir nicht ums vertrauen, es geht mir darum zu wissen was was kostet.
Wenn ich jemanden habe, dem ich nur zeigen muss was ich will und nicht selber bezahle und vorallem nicht handeln kann um den Preis, da wuerde mir was fehlen.
Aber wie gesagt, dass muss jeder selber wissen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 24. Mai 2018, 12:46:42
Ich vertraue noch nicht mal meiner linken Hand.  :-)

Ich vertraue meiner Frau, aber so wichtige Dinge wie Schlüssel und Börse mit Kohle, Bank-Karten usw. trage ich grundsätzlich am Mann.

1. Fast jeden Tag darf ich einige Minuten ohne ihre Aufsicht verbringen. Wenn sie z.B. sagt "Geh mal in den Dorfladen und kaufe ...", dann würde ich dort ohne Börse noch depperter aus der Wäsche schauen.

2. Eine Handtasche ist viel leichter zu klauen (besonders, wenn sie in einer Wirtschaft überm Stuhl hängt), als eine Börse aus einer engen vorderen Hosentasche.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: rampo am 24. Mai 2018, 13:20:36
Wen ich ihr  meinen Geldbeutel  nicht anvertrauen kann,  dan weis ich auch die kannst du nicht Heiraten .
Sehe ich genau so  [-]

Weus zwa "Futweh" sads   ;]

TW  ]-[


Da Franzl , jo gaunz a loor  .

Do nimmt da kanna  wos aus  , ausn  Zwiebelmuster Boersl .

Anderseitz  Jammert man  , ich werde von den Thais uebern Tischgezogen .

Da gebe ich doch lieber der Frau , die Geldboerse  den dan gibts kein Jammer.

Fg.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 24. Mai 2018, 13:40:53
Für den Anfang einer Beziehung mag das zwar als "Test" o.k. sein, dem Partner seinen Geldbeutel "anzuvertrauen", aber später sollte jeder schon seine Sachen selbst am Mann bzw. Frau haben.

Wenns finanzielle Unstimmigkeiten gibt dann nicht deswegen weil man den Geldbeutel des Partners in der Tasche hat.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. Mai 2018, 13:48:52
Hallo Achim,

ich sehe das ein klein wenig anders.

Ich bin der Meinung, daß einer Thailänderin/ einem Thailänder weit weniger etwas (aus der Handtasche) geklaut wird, als einem Farang aus der Hosentasche.
Soll jetzt aber nicht heißen, daß ich immer ohne Geld aus dem Haus gehe.
Ich habe immer ein paar Baht im Hosensack, aber eben nicht viel.  ;)
Außerdem gehe (bis jetzt) nicht alleine etwas einkaufen. Wüsste auch nicht was.

Nebenbei bemerkt - es hat in all dieser Zeit kein einziger Baht gefehlt, denn zum zahlen hat sie mir ja immer den Geldbeutel geben.
Hätte da irgendwann immer wieder mal Geld gefehlt, hätte ich die Beziehung natürlich auch abgebrochen.

Wenn ich keine Vertrauen gegenüber dem Lebenspartner haben kann, dann werde ich auch nie erwarten können, daß die Beziehung im Leben harmonisch verläuft.
Dies ist Teil meiner persönlichen Lebenseinstellung und ich denke mal, daß bis jetzt immer gut damit "gefahren" bin.  ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 24. Mai 2018, 13:58:08
Moin Chang

Mir geht es dabei nicht ums Vertrauen, sondern dass ich ganz bewusst wichtige Dinge selber bei mir habe. Dann muss ich auch keine langen Sätze bilden, wenn ich mir z.B. ein Ferrari-Kombi (seltener) oder 5 Bier (häufiger) kaufen will.
Aber das kann ja jeder machen, wie er will.  [-]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Burianer am 24. Mai 2018, 14:00:15
Grundsaetzlich vertraue ich meiner Frau, jedoch habe ich immer den Beutel in der Hosentasche  :]

Zitat
  2. Eine Handtasche ist viel leichter zu klauen (besonders, wenn sie in einer Wirtschaft überm Stuhl hängt), als eine Börse aus einer engen vorderen Hosentasche.
   
  wie Kern es schreibt, meinen Geldbeutel habe ich vorne in meiner rechten Hosentasche, da geht keiner dran,  ausser einer will mir an die   :-X
Das mache ich schon seit ich quer durch Asien gereist bin  ueber  Jahrzehnte. Hatte frueher auch mal eine Tasche die man an den Guertel  haengen konnte., doch was keiner wusste, innerhalb war ein Eisenkaefig, der vor dem Aufschlitzen schuetzte.
Kamen doch andere und sagten was soll das helfen, wenn man den Guertel abschneidet  ???
Was sie auch nicht wussten, da war ein Eisenseil innerhalb des Guertels verarbeitet,  da musste man schon mit der Schleifhexe dran  :]
Erfahrung als Rucksackreisender habe ich mehr als genug gemacht.
Zurueck zum Vertrauen, ich vertraue meiner Frau immer den Geldbeutel an, wenn ich schwimmen gehe.
Es kam schon mal vor, dass mir aus der linklen Hosentasche einige hundert Baht abhanden kamen  durch windige  Jungs.
Wenn ich schwimme, kann ich nicht immer auf meine Wertsachen aufpassen.
Fazit, ich vertraue meiner Frau  }} ansonsten niemanden.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: nompang am 24. Mai 2018, 14:11:17
Das Geld und die Bankbüechli sind in der Verwahrung meiner Frau. Ebenso der Tresorschlüssel, den würde ich bei Bedarf nicht einmal finden :D

Ein wenig Geld habe ich offen in der Gesässtasche. Fast alle Bankkonten lauten auf beide Namen. Alles seit Jahren ohne  Probleme ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. Mai 2018, 15:48:33
Genau wie bei mir - nur Tresor haben wir (bis jetzt) keinen.  {*
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Burianer am 24. Mai 2018, 15:50:34
Chang, schoene Berichte, gefallen mir sehr gut  {*
mach weiter so.

Allerdings, wir haben einen Tresor, da ruhen auch die Goldschaetze  meiner Frau  ;]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: rampo am 24. Mai 2018, 15:53:32


 oder 5 Bier (häufiger) kaufen will.


Hab dich dabei noch nicht erwischt , war immer Moon  die bezahlt hat .

Beim naechsten  Autokauf  nimm mich mit .

Fg. [-]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: jorges am 24. Mai 2018, 16:19:12
Was ich jedenfalls nicht machen wuerde:

Meiner Partnerin einen bevorstehenden Geldsegen in Hoehe von mehreren hunderttausend Euro - unnoetigerweise - auf die Nase binden.

Hat nicht unbedingt was mit Vertrauen zu tun, aber ein unbedachtes Wort Ihrerseits, und mein gesamtes Umfeld sieht mich ploetzlich als  Croesus.

 :-X :-X :-X

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiXkqDrgJ7bAhXKMo8KHYECDhEQFghAMAI&url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FKr%25C3%25B6sus&usg=AOvVaw1EMnlrfkAFULqiBJXuiB6j
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 24. Mai 2018, 16:57:22

Ich bin der Meinung, daß einer Thailänderin/ einem Thailänder weit weniger etwas (aus der Handtasche) geklaut wird, als einem Farang aus der Hosentasche.


der Meinung bin ich nicht, Thaifrauen sind generell sehr unaufmerksam was ihre Umgebung betrifft und beim Shoppen erst recht, daher ziemlich leichte Beute für Taschendiebe.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 25. Mai 2018, 17:27:04
Das war jetzt wirklich interessant, wie man hier die unterschiedlichen Meinungen einiger Member zu diesem Thema lesen konnte.
Ich fand's toll, denn letztendlich ist ja doch jeder mit seiner Situation am Ende zufrieden.  {*

Nun, ich denke mal, daß ich hier wieder ein wenig weiter schreibe.

Ist nur so, daß ich jetzt noch nicht so genau weiß, wie ich für das Jahr 2010 anfangen soll. Es betrifft nämlich ein etwas "intimeres" Thema, was im Allgemeinen Frauen betrifft.
Stichwort - Silikon.  :-X
Vielleicht hängt das aber auch nur in meiner etwas prüden und alten Denkweise in wenig hinterher.
Ist aber als Einstieg für die folgende Erzählung fast unabdingbar.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: uwelong am 25. Mai 2018, 17:34:45
Vielleicht hängt das aber auch nur in meiner etwas prüden und alten Denkweise

Ja !
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. Mai 2018, 15:50:39
Ich fang jetzt mal ganz vorsichtig so an:

Wenn eine Person (scheinbar) einen körperlichen Makel an sich entdeckt und dieses jahrelang mit sich herumschleppt, greift dies auch ganz gewaltig die Seele an.
Das Selbstbewusstsein nimmt immer mehr ab, man wird nach außen hin stetig unsicherer und letztendlich kann dies auch in einer Depression enden.  :(

Ich spreche hier auch aus eigener Erfahrung, da mir damals im Alter von 9 Jahren durch meinen Vater im Vollrausch die Nase 6 mal gebrochen wurde, als er mich wegen einer absoluten Nichtigkeit zusammengeschlagen hatte. Er ließ mich auch nicht durch meine Mutter in ein Krankenhaus bringen.  >:(
So schleppte ich dieses krumme Ding bis zum Erwachsenenalter mit mir herum. Mit 19 Jahren wurde dann dieser Makel aufgrund von zunehmenden Atemproblemen operativ behoben.

Nun, meine Freundin Ning war schon lange Zeit mit ihren Brüsten unzufrieden. Durch die die überaus lange Stillzeit (sie erzählte mir 5 Jahre) forderte das Fettgewebe im Laufe der Jahre seine Tribut.
Kurzum, sie wollte ihren Vorbau "reparieren" lassen. Dies sagte mir schon während des letzten Urlaus. Ich hielt sie aber noch ein wenig hin, da sie mich auch nicht direkt auf eine finanzielle Hilfe ansprach.

Zuhause habe ich dies lange in meinem engsten Freundeskreis diskutiert.
Ich war der Meinung, da mich Ning eigentlich nie um Geld gebeten hatte, so war es mir ein Herzenswunsch, ihr diese Operation zu bezahlen. Wir hattennun mal eine Beziehung miteinander und ich fühlte mich dadurch auch ein wenig verpflichtet dazu.
Das waren dann damals Anfang 2010 so um die 40K Baht.
Ich hatte zu der Zeit keine anderweitigen finanziellen Verpflichtungen und daher war mir dies relativ egal.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 26. Mai 2018, 16:15:36
Ich bin jetzt eine Minute lang vor dem Computer gesessen, nach dem ich gelesen habe was dein "Vater" mit dir gemacht hat, habe ueberlegt und ueberlegt was ich darauf schreiben koennte, ich weiss es bis jetzt noch nicht.
Ich stelle mir gerade vor, wie ich einen meiner Soehne (im etwa gleichen Alter wie du damals) so zurichten werde.
Mir wird schon bei der Vorstellung schlecht.
Es sind ja nicht nur die koerperlichen Schmerzen sondern vielmeht die seelischen Schmerzen, unglaublich !!!
Aber ein Gutes hat es doch, du kannst dich sehr gut in deine Freundin versetzen  :)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. Mai 2018, 16:36:40
Nun, dies ist eine andere Geschichte in meinem Leben.
Da will ich mich aber möglichst wenig daran erinnern.
Sonst kommt wieder diese unbändige Wut in mir hoch.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 26. Mai 2018, 17:37:30
Sorry, haette ich eigentlich merken muessen  ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. Mai 2018, 19:26:30
Kein Poblem.  [-]

Wie dem auch sei,

ich stand mit Ning während des Jahres immer wieder in Kontakt. Meistens per e-Mail über ihre Schwester Yui in Australien, weil Ning kein Englisch schreiben, oder lesen konnte.
So hatten wir automatisch immer eine Aufpasserin mit dabei.  :-)

Da war für uns aber kein Problem, denn es ging ja um keine Geheimnisse, oder höchst intime Themen.
Ein paar mal rief mich Ning auch auf dem Handy an.
Das war aber sehr schwierig, da es mir von Angesicht zu Angesicht immer sehr viel einfacher gefallen ist, mit dieser Sprache (Englisch) umzugehen, da man ja auch mit "Händen und Füßen" sprechen konnte.
Geht mir heute immer noch so.

Im Frühjahr also, überwies ich ihr das Geld für die Operation, die sie dann in Bangkok durchführen ließ.
Zur gleichen Zeit war auch eine entfernte Cousine von ihr in der gleichen Klinik, mit dem gleichen Anliegen.
Alles verlief gut und das Resultat erfreute sie sehr.  {*
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 28. Mai 2018, 16:59:47
Irgendwann im Herbst, ich glaube das war so im September, rief mich Ning auf dem Handy an.
Es sei etwas passiert.

Jetzt setzte sich der ganze Gedankenapparat bei mir so richtig in Bewegung.
Irgendwas in der Familie? - sah ich jetzt nicht so als mein Problem an.
Mit Ning etwas? - ich redet ja gerade mit ihr, kann also auch nicht ganz so dramatisch sein.

Nun, sagte ich ihr - dann erzähl mal, was passiert ist.

"Jaaa, vor ungefähr 2 Wochen bin ich auf der Haustreppe ins Straucheln gekommen, weil ich die Hände voller Tüten vom Markt hatte.
Auf den Stufen bin ich dann hingefallen, und zwar genau auf die linke Seite, auf die Brust.
Ich fühlte gleich, daß da etwas passiert sein muß und bin dann zum Arzt gegangen.
Nach der Untersuchung sagten die mir dann, daß das Implantat gerissen ist.  :o
Das Silikon verteilt sich jetzt im Körper.

Ich muß nach Bangkok und das sofort operieren lassen."

Während ihrer Erzählung ist mir richtig übel geworden, so wie sie es mir schilderte.  {/
Das mittlerweile hart gewordene Silikon wurde ihr in Bagkok während der Operation streifenweise durch eine Öffnung in der linken Achselhöhle herausgezogen und das Implantat provisorisch wieder verschlossen. Das muß ungeheuerlich schmerzhaft gewesen sein.
Anscheinend ist nicht viel ausgelaufen, aber das Silikonkissen muß trotzdem getauscht werden.

Die Notoperation war kostenfrei, die haben das irgendwie als Garantiefall abgerechnet.  {*

Sie erzählte das mit solch einer Ruhe und Gelassenheit, daß ich mir dachte, entweder ist die wirklich so cool, oder sie ist sich der Ernsthaftigkeit dieses Vorfalls gar nicht so recht bewusst.

Nun, da wir ja eigentlich nichts fest für den nächsten Urlaub geplant hatten, stellte ich mich schon auf einen zuätzlichen Aufenthalt in Bangkok ein.  :-)



Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 18:10:54
Ende Oktober sprachen wir per Handy ein wenig über den bevorstehenden Urlaub im November und Ning machte mir das Angebot, da ich ja die meiste Zeit bei zu Hause verbringen werde, könnten wir die "Familienkutsche" nehmen.  Es sei ein Toyota Pickup. {*

Dann könnte ich das Geld sparen, welches ich sonst für eine Fahrzeugmiete hätte aufbringen müssen.
Damit war ich natürlich sofort einverstanden und ich fragte sie, auf welche Art denn das Fahrzeug versichert wäre?
Nun ja, es sei nur so eine Art Haftpflichtversicherung. Einen eventuellen Schaden müsste man selbst bezahlen.

Ich fragte sie, was eine First-Class-Versicherung für ein Jahr kosten würde? So ungefähr 10 T Baht, entgegnete sie mir.
Gut, einverstanden - nur unter dieser Voraussetzung nahm ich dieses Angebot an.

Dann war es endlich wieder soweit und der Urlaub 2010 konnte beginnen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 18:16:35
Mittwoch, 17. Nov. 2010

Das Fahrzeug des Flughafentransfers war überpünktlich bereits um kurz vor 10 Uhr zum Abholen zur mir nach Hause gekommen.
Da die Autobahn mittlerweile 3-spurig bis nach München ausgebaut ist, dauerte die Fahrt zum Flughafen nur ca. 50 Minuten.

Neuerdings kann man bei Emirates online Einchecken und somit hätte ich eigentlich nur 90 Minuten zuvor am Schalter sein müssen. Was soll's, ich hatte es ja nicht eilig.
Der Flug nach Dubai verlief ruhig. Ich hatte ca. 4 Stunden Aufenthalt im Flughafen von Dubai, danach ging es weiter nach Bangkok.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 18:26:50
Donnerstag, 18. Nov. 2010

Wir landeten pünktlichst um 12 Uhr in Bangkok.
Raus aus der Maschine und im Schnellgang weiter zur Passkontrolle. Da traf mich fast der Schlag. Es standen bestimmt über 1000 Leute an.  {+
Die Schalter waren fast alle mit Personal besetzt, aber es ging nur sehr zäh voran. In meiner Schlange standen gefühlte 100 Personen vor mir.
Egal, wo ich mich angestellt hätte, es sah überall gleich aus. Durch diese Warterei verlor ich ungefähr 1 Stunde.
Dafür konnte ich meinen Koffer am Gepäckband sozusagen im Vorbeigehen in die Hand nehmen, weil das Band ja schon eine zeitlang durchlief, als ich ankam.
Es ging wie immer problemlos durch den Zoll und ich lief zunächst die ganze Ankunftshalle durch.
Keine Ning in Sicht.
Also wieder ein Stück zurück. Ich konnte Ning nirgendwo sehen und so rief ich sie von meinem Handy aus an.
Sie sagte, sie wäre bereits wieder am Busbahnhof und wartete dort.
Ich bat sie, nochmals zum Flughafen zu kommen und mich abzuholen. Das dauerte wiederum eine halbe Stunde. Als ich sie endlich im Flughafen erblickte, war mir sehr viel wohler.  :-)
Wir fuhren mit dem Taxi zu unserem gebuchten Hotel, dem Golden Pearl Residences, so ziemlich am Anfang der Sukhumvit Road. Es war eine relativ ruhige Gegend, deshalb war der Preis so niedrig. Dafür waren die Suiten aber sehr schön und groß.

https://youtu.be/AOshhoSQ9HA (https://youtu.be/AOshhoSQ9HA)

Das Video ist nicht gerade berauschend. Das waren immer noch die ersten "Gehversuche" mit der Videokamera.
Ich hatte immer das Problem, mit dem Wechsel von hell auf dunkel.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 18:48:43
Wir bezogen unsere 2-Schlafzimmer Suite und nahmen uns kurze Zeit darauf ein Taxi, welches uns zum nächsten Supermarkt fuhr, nur um schnell das Notwendigste zu besorgen.
Die Suiten im Hotel sind für Selbstversorgung ausgelegt. Großer Kühlschrank, Mikrowelle, Herdplatte, Küchenzeile und sämtliches Zubehör.
Wir deckten uns also fürs Erste ein und verstauten die Sachen in unserer Suite.

Nach einer Weile fielen plötzlich alle Lichter aus. Der Kühlschrank, die Stereoanlage und alle anderen externen Geräte funktionierten aber weiterhin.  ???
Ich schaltete den Hauptschalter für eine Weile aus und danach funktionierte alles wieder.
Nach ca. 15 Minuten das Gleiche. Ein kaum wahrzunehmender kleiner Blitz im Sicherungskasten und das Licht fiel erneut aus.

Die Hotelleitung bat uns an die Suite zu wechseln. Wir hatten sowieso noch gar nicht richtig ausgepackt, daher war dies überhaupt kein Problem.

Spät nachmittags führen wir in den Tesco Lotus Supermarkt und kauften die notwendigsten Sachen ein. Ning nahm sich bei Swensens auch eine Eiscreme mit.
Zu Abend aßen wir in unserer Suite und sahen noch ein bisschen fern. Ich führte Ning die Diashow vom letzten Jahr vor.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 04. Juni 2018, 13:48:00
Freitag, 19. November 2010

Wir standen gegen 7 Uhr auf und frühstückten ein bisschen.
Für mich gab es wie meistens einen Teller mit frischen Früchten und Ning aß ihre Eiscreme vom Vortag!  :o

Wir nahmen uns Taxi und fuhren zum Pantip Plaza um dort ein Stativ für meinen Camcorder und eine W-Lan Stick für mein Laptop zu kaufen. Der W-Lan Stick war von D-Link und sollte mich im Laufe meines Urlaubes immer wieder sehr erfreuen.  ;}

Anschließend spazierten wir zu einer Filiale der Bank of Ayudhya und versuchten ein Bankkonto für mich zu eröffnen. Dort wurde aber nebst dem Reisepass eine Arbeitsgenehmigung für Thailand von mir verlangt. Das funktionierte also beim ersten Mal nicht so richtig.  :(
Also wollten wir es später bei anderen Filialen, bzw. Banken versuchen.

Weiter ging es in die Platinum All Fashion Ware Shopping Mall. Wir kauften jede Menge Klamotten und eine neue Handtasche für Ning, sowie 2 Shorts für mich ein.
Da alles zusammen mittlerweile sehr viel gworden war, mussten wir uns noch eine zusätzliche große Plastiktasche zulegen, um all die Sachen irgendwie nach Non Din Daeng zu schaffen.
Per Taxi ging es zurück ins Hotel.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0003.jpg)

Kurz darauf wollte ich noch irgendwo etwas zu Abend essen.
Ning organisierte auf der Straße 2 Motorbike Taxis, die uns die Straße entlang zu einem kleinen Restaurant fuhren. Die Fahrer fuhren wie die Hölle.  {/
Das Essen im Restaurant war einfach und sehr lecker.
Auf dem Rückweg nahmen wir in einem kleinen Food-Market ein bisschen Obst mit.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0009.jpg)

Es ging zurück ins Hotel. Wir sahen noch etwas fern und gingen zeitig zu Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 04. Juni 2018, 17:24:18
Samstag, 20. November 2010

Nach dem „Frühstück“ (etwas für den hohlen Zahn) im Hotel fuhren wir mit Motorbike Taxis zur nächsten Skytrain Station und kauften uns einen One-Day-Pass. Es ging zum Chatuchak Park. Dort aßen wir an der Straße eine Kleinigkeit zu Mittag und gingen anschließend auf den Markt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0016.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0020.jpg)

Der ist so riesengroß, dass man leicht die Orientierung verlieren kann. Die Gassen in dem Markt sind mit Zahlen beschildert. Ich habe aber anfangs kein System erkennen können. Das war für mich nur ein großes Wirrwarr.
Doch später ging es dann schon besser.
Und hier haben wir endlich ein "Beweisfoto", wie geschmeidig doch die eigene Geldbörse in den treuen Händen der Frau liegt.  C--

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0021.jpg)

Wiederum vollbepackt ging es mit dem Skytrain ein paar Stationen zurück zur Siam-Haltestelle.
Wir schauten uns das Siam Paragon an. Dies ist für meine Begriffe schon eine exklusive Shopping Mall.
Nicht gerade etwas für uns.
Wir nahmen im Erdgeschoß bei Swensens einen großen Eisbecher zu uns.
Wie sich im Nachhinein herausstellte, hätte ich dies als Diabetiker lieber nicht tun sollen.  {+
Hier konnte ich kaum mit mehr Bewegung gegensteuern.

Weiter ging es mit dem Skytrain zum MBK, einer weiteren Shopping Mall. Ich wollte eigentlich ein paar Fitnessartikel einkaufen, die hatten aber dort nur Sportbekleidung.
Dafür fand ich ein paar Funktions T-Shirts, die ich mitnahm.
Da es schon später Nachmittag war, fuhren wir mit dem Skytrain wieder zurück in Richtung Hotel.
An der letzten BTS-Station nahmen wir etwas Gegrilltes und ein bisschen Obst mit.
Den Abend verbrachten wir in unserer Suite mit Abendessen und Fernsehen.
Ning wollte auch nicht mehr ausgehen, da ihr die Füße schmerzten.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 04. Juni 2018, 19:15:14
Sonntag, 21. November 2010

Am Morgen fuhren wir mit dem Taxi ins Central Plaza in der Nähe des Hotels. Dort fand ich endlich ein paar Sport Shorts und Fitnesshandschuhe für mich. Wir schlenderten ein wenig umher.
Mittags wollte Ning unbedingt bei McDonald’s einen Fishburger essen. Ich ließ mich erweichen mitzugehen, aß aber nur einen kleinen Salat.
Danach gingen wir erneut in eine Bankfiliale, diesmal zu der Siam Commercial Bank.
Dort wollten die für eine Kontoeröffnung nebst dem Reisepass eine dauerhafte Wohnsitzbescheinigung. War wohl auch wieder nichts.  :(
Aber ich habe noch Zeit. Es eilte ja nicht.

Wir brachten zunächst unsere Einkäufe zurück ins Hotel. Es ging gleich weiter zu BTS, wo wir abermals einen One-Day-Pass kauften.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0028.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0032.jpg)

Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, ein kleines Laptop für Ning zu kaufen, damit sie endlich damit anfängt, sich mit der Computerwelt auseinander zu setzen.
Ich bin  einfach der Meinung, dass irgendwann der Zeitpunkt gekommen ist, an dem man ohne Computer kaum mehr etwas anfangen kann. Also schauten wir erneut ins Pantip Plaza. Von der Skytrain Station nahmen wir ein Motorbike-Taxi. Wir saßen zu zweit hinten drauf.

https://youtu.be/EijKEt3PsqE (https://youtu.be/EijKEt3PsqE)

Als wir dann den Einkaufskomplex betraten, war ich so richtig beeindruckt.
Das Angebot dort ist überwältigend.
Wir gingen zuerst um eine Rolltreppe herum, wo schon ein paar Jungs warteten, die einem spinnerten Farang kopierte Pornofilme unterjubeln wollten.
Ich schaute ganz demonstrativ Ning ins Gesicht, grinste, drehte mich wieder um und fragte die Typen "for what?".
Sofort war Ruhe.  C--

Wir gingen zunächst ein paar Stockwerke nach oben und sahen uns in diversen Computershops um.
Ich entschied mich schließlich für ein kleines Notebook mit allem drum und dran, hatte aber immer im Kopf, daß Ning ja ein absoluter Neuling auf diesem Gebiet ist.
Das Notebook kostete mit zahlreichem Zubehör, Windows 7, Office 2007 und diverser Software vorinstalliert 15.500 THB.

Ich dachte, um als Anfänger mehr Spaß zu haben, sollte sie auch eine digitale Kompaktkamera haben.
Im Angebot war eine Samsung mit 10 Mega Pixel und 5-fach digitalem Zoom für 2900 THB.
Da dies nun genügend Einkäufe für heute waren, machten wir uns wieder auf zurück ins Hotel.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. Juni 2018, 18:44:12
Nach einer kleinen Pause nahmen wir uns ein Taxi, welches uns zu der Rama-VIII-Brücke brachte.
Dort war die Hölle los. Na klar, es war ja auch Loi Krathong.
Wir schmissen uns ins Getümmel und ließen uns inmitten von gefühlten hunderttausend Menschen treiben.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0043.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0052.jpg)

Es war eine richtige Qual ein Krathong zu erstehen, diesen bis ans Wasser zu bringen und anschließend von Helfern in den Fluss zu platzieren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0036.jpg)

Besonders gefallen haben mir die beleuchteten Boote auf dem Fluss. War schon ein toller Anblick.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0050.jpg)

Auf dem Rückweg dieses Spektakels aßen wir zu zweit für 80 Baht an der Strasse zu Abend.

Mann das sind vielleicht  Unterschiede – tagsüber verbrateten wir heute fast 20.000 THB und abends brauchten wir fürs Essen nicht einmal 100 Baht.  {+

Ich hatte jetzt genügend Bilder der Feier an der Brücke gemacht und wir versuchten, für den Rückweg ein Taxi zu ergattern. Dies war allerdings ein sehr schwieriges Unterfangen, zumal ja mehrere Tausend Menschen den gleichen Gedanken hatten. Nach einer Weile gelang uns selbst dies und wir kamen schlagmüde im Hotel an.

Wir begannen unsere Sachen langsam zusammenzupacken, da dies vorerst unsere letzte Nacht in Bangkok war.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 08. Juni 2018, 19:40:13
Montag, 23. November 2010

Gegen 5:30 Uhr schaltete sich der Wecker ein. Ich stand eine viertel Stunde später auf und machte Kaffee. Ning stand um 6 Uhr auf und wir machten uns langsam für die Abreise fertig. Auschecken war kein Problem und an der Rezeption bestellt man uns ein Taxi, mit dem wir um 7:15 Uhr zum Busbahnhof fuhren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0055.jpg)

Schnell 2 Tickets für je 207 Baht gekauft und um 8 Uhr ging es nach Aranyaprathet.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0061.jpg)

Die Fahrt dauerte insgesamt 4½ Stunden. Bei insgesamt 3 Kontrollen während der Fahrt wurden 5 Personen aus dem Bus geführt. Ning erklärte mir mit flüsternder Stimme, dass dies Leute aus Kambodscha seien, die keinen Pass besitzen. Am Busbahnhof Aranyaprathet mussten wir allerdings zuerst eine halbe Stunde warten, bevor wir von einem Bekannten und Nings Eltern abgeholt wurden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0064.jpg)

Wie sich 1 Tag später herausstellte, gibt es lediglich 2 Personen, die mit dem Auto der Familie fahren können. Zum einem ihr Bruder Mo, der sich zurzeit im Gefängnis befindet (unerlaubter Waffenbesitz) und natürlich Ning selbst.

Wir fuhren zuerst einen Tesco Lotus Supermarkt an, um einige Lebensmittel, 1Karton Singha und einen neuen DVD-Player einzukaufen.
Dann ging es ca. 1 Stunde lang über den, mittlerweile erstaunlich gut ausgebauten Highway 348 nach Non Din Daeng.
Zu Hause angekommen fing ihr Vater an, eine Tom Yam Suppe zuzubereiten. Ich hatte das Gefühl, dass er dies extra für mich zur Feier des Tages machte, weil er mir den ganzen Kochtopf vor die Nase stellte.
Diese Tom Yam schmeckte so gut, dass ich gleich 2 Teller davon aß.
Als nächstes versuchte ich mich daran, den W-Lan Stick an Ning’s neuem Notebook zu installieren. Dies klappte erstaunlicherweise so gut, dass wir nach 15 Minuten eine Verbindung hatten.
Dies steigerte natürlich mein Selbstwertgefühl vor Ning ungemein.  C--

So gegen 19 Uhr gingen wir zu Ning’s Tante Ai.
Ning erklärte mir während der Busfahrt, dass ihr altes Zimmer im Elternhaus nicht länger zur Verfügung stehe, weil dies ihre frisch verheiratete Tochter in Beschlag hatte.
Natürlich wusste ich ab diesem Zeitpunkt, dass mich im Haus der Tante eine Original Thai-Toilette erwartete. Na prima!  {+

Ich trank an diesem Abend nur ein paar Bier und aß dazu nichts mehr.
Mehr wollte ich auch nicht, denn ich war total übermüdet.
Nach der ersten Begegnung mit dieser Thai Toilette musste ich auch noch mit kaltem Wasser duschen, weil es hier im Haus auch keinen Durchlauferhitzer gab.
Wenn man aber keine Wahl hat, ist alles möglich!  ;}

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_007112.jpg)

Die erste Nacht schliefen wir zu zweit im Haus der Tante auf einer kleinen Matratze, die gar nicht mal so sehr hart war.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. Juni 2018, 12:26:02
Dienstag, 23. November 2010

Zum Frühstück machte mir Ning einen Kaffee und eine Schale mit Früchten.
Ich schaute mir einige Dokumente über ihre vorherige Autoversicherung an. Mittlerweile hatte sie keine mehr und ich versprach ihr schon vor dem Urlaub, dass ich eine für sie abschließen werde.
Dies kommt um ein Vielfaches billiger, als für fast 6 Wochen eigens ein Auto mit Versicherung zu mieten.
Ich saß draußen und stöberte ein bisschen im Internet herum, als auf einmal der Familienbekannte mit einem Handwagen in den Hof einmarschierte, in dem sich einige Waschbetonsteine befanden.
Ich traute meinen Augen kaum. Ning hatte mir schon erzählt, dass Ai schon länger eine neue Toilettenschüssel gekauft hatte, sie bis jetzt aber noch niemand montierte.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0081.jpg)

Ning’s Vater kam hinzu. Er war früher mal Mauer und verstand sich in solchen Sachen.
Ich kann Euch sagen, mein Herz begann sich ganz stark zu erwärmen.  ;}
Ning und ich fuhren ins 50 km entfernte Nang Rong, um uns dort für eine Autoversicherung zu informieren. Wir gingen in eine Bank und erkundigten uns nach einer für uns passenden Versicherung.
Ich wollte natürlich alles ganz genau wissen. Der Angestellte versuchte sogar per Handy über eine Kollegin zu dolmetschen. So, wie ich das Ganze überblicken konnte, war dies eine anzunehmende Fahrzeugversicherung für uns. Sie kostete als Vollkaskoversicherung 13.000 THB im Jahr.

Mittagessen hatten wir in einem kleinen Straßenrestaurant. Einfach und sehr lecker.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0083.jpg)

Weiter ging es zur lokalen Telefongesellschaft TOT. Ning musste 1270 THB für die letzten 2 Monate nachzahlen. Mittlerweile war der Telefonanschluß gesperrt worden.
Ratet mal, wer das beglichen hat?  :D

Nun wollten wir noch ein neues Bett kaufen.
In einem Straßenshop, welches die verschiedensten Matratzen anbot, wurden wir dann auch nach kürzester Zeit fündig. Jetzt weiß ich auch, was man normalerweise unter einem "Bett" in Thailand versteht.  ;D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0087.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0089.jpg)

Wir fuhren wieder zurück nach Hause und luden die Matratze aus. Dann reinigte Ning zuerst das Schlafzimmer von den Überresten der letzten Überflutung. Das Zimmer wurde seither nicht mehr benutzt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0091.jpg)

Ning sagte, sie müsse noch etwas erledigen, ich solle so lange daheim warten und fuhr mit dem Auto wieder weg.
Ich schaute ab und zu mal im Badezimmer nach, wie die Arbeiten zum Bau der neuen Toilettenschüssel voran ging.
Vor Anbruch der Nacht war die Sache erledigt. {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0092.jpg)

Ning kam erst nach 18 Uhr wieder zurück. Ich wollte gar nicht nachfragen was sie über 3 Stunden lang gemacht hatte. War mir eigentlich auch egal, denn ich konnte mich scho9n selbst ein wenig beschäftigen.

Zum Abendessen wollten wir hoch ins Elternhaus gehen.
Dort hatten sich schon viele Leute versammelt und feierten.
Ning erklärte mir, selbst darüber erstaunt, dass sich ihre Cousine Dugda erneut mit ihrem Go verlobt hat.  ???
Noch gestern Abend sahen wir sie weinend vor ihrem Haus sitzend.

Es gab ein großes Barbecue und ich war natürlich für alle Anwesenden eine willkommene Abwechslung.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0096.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0097.jpg)

Nicht allzu spät gingen wir zurück zu Ai’s Haus, unterhielten uns ein wenig und gingen dann zu Bett.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0100.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 12. Juni 2018, 12:10:20
Mittwoch, 24. November 2010

Nach einem kurzen Frühstück musste Ning jede Menge Geschirr vom Vorabend waschen.

Ganz stolz zeigte sie mir dann auch den Blumengarten, den sie alleine im Laufe des Jahres angelegt hat.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0105.jpg)

Ich bekam einen kleinen Staubsauger in die Hand gedrückt und wurde dazu verdonnert, die Familienkutsche im Hof von Ai innen und außen zu reinigen.
Mittags gab es etwas zu Essen im Elternhaus.

Ning zeigte mir, wie man schnell ein leckeres Gericht zubereitete.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0125.jpg)

Am Nachmittag luden wir drei große schwarze Müllsäcke auf die Ladefläche des Pickups. Ning dirigierte mich an einen Platz außerhalb des Dorfes. Dort war ein riesengroßer Müllplatz, an dem jeder seinen Dreck dort "entsorgte".

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0392.jpg)

Ich sollte ein wenig hineinfahren, schnell aussteigen und dann die Müllsäcke so weit wie möglich hineinwerfen. Schon beim Aussteigen konnte ich wegen des beißenden Gestanks kaum atmen.  {/

Wir fuhren ein Stück weiter in die Felder hinein. Ning’s Vater hatte dort ein Stück Land gepachtet und baute dort irgendwelche Pflanzen an.
Danach ging es weiter an den Stausee. Wir schauten am Nordwestufer die kleinen Restaurants an und gingen ein wenig spazieren.

Abends gab es Essen zusammen mit Ai in ihrem Haus. Ning und ich unterhielten uns noch lange draußen und gingen relativ spät zu Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 12. Juni 2018, 20:07:52
Donnerstag, 25. November

Morgens besuchte uns eine Frau des hiesigen Energieunternehmens, um die Abrechnung vorbeizubringen.
Da außer mir aber niemand da war und wir uns nicht verbal austauschen konnten, musste sie unverrichteter Dinge wieder gehen.
Als ich Ning wieder traf, erzählte ich ihr davon.
Sie erklärte mir, wenn man unter einem bestimmten Verbrauch bleibt, zahlt man nichts.  [-]

Vormittags fuhren wir mit Ning’s Mutter nach Nang Rong, um Mo (Bruder) im Knast zu besuchen.

Auf dem Rückweg ging ich alleine in einen Home Market und kaufte 2 Leuchtstoffröhren mit dazugehörigen Startern ein.

Am Ortsende von Nang Rong gingen wir zum Mittagessen in einen kleinen Nudelshop. Sehr lecker.

In Non Din Daeng suchten wir ein kleines Fuhrunternehmen, bei dem Ning Erde für ihren Garten organisierte. Eine kleine Lkw-Ladung kostete gerade mal 300 Baht und wurde bis vor die Haustüre gefahren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0135.jpg)

Mir gebührte die Aufgabe, die Erde in den Gartenteich zu befördern, der viel zu tief gebaut wurde. Ning wollte den Boden dadurch anheben, um besser pflanzen zu können.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0136.jpg)

Zuvor musste das Wasser abgepumpt werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0137.jpg)

In der prallen Sonne musste ich dann per Hand die Erde mit einem Weidekorb jedes Mal ca. 15 Meter schleppen.
Die Erde war lehmhaltig, sehr feucht und daher auch wahnsinnig schwer.
Nach ungefähr 2 Stunden brach ich die Arbeit ab und sagte Ning, daß ich später weitermache.

Am nächsten Tag wollten wir nämlich mit Ning’s Eltern Richtung Mukdahan an den Mekong für ein paar Tage fahren. Deshalb fuhren wir anschließend zusammen an die nahegelegen Tankstelle und machten den Tank voll.

Abends gingen wir mit der kleinen An (kommt von Anya) und deren Mutter Ai in ein kleines Straßenrestaurant in Non Din Daeng.
Wir aßen sehr lecker ein ganz einfaches Hühnerfleichgericht mit Reis. Für 4 Personen zahlten wir insgesamt 195 Baht.  ;}

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0145.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 13. Juni 2018, 19:39:45
Freitag, 26. November 2010

Nach dem Frühstück ging es um 8:30 Uhr nach Ubon Ratchathani los.
In Si Saket wollten wir an die Grenze nach Kambodscha fahren.
Da aber die Grenzkonflikte wieder mal verschärft wurden, hielt uns das Militär auf dem Weg dorthin auf und schickte uns wieder zurück.  {;
Sie erklärten uns, daß der Grenzübergang zur Zeit nur am Wochenende geöffnet sei.
 
Unterwegs kauften wir ein paar Snacks an einer Tankstelle.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0150.jpg)

Mich wundert immer wieder, wie manche Menschen in solch einer Stellung schlafen können.  :D
Ich würde mir wahrscheinlich nach ein paar Minuten so dermaßen das Genick verstauchen, daß der Urlaub gelaufen wäre.

Wir hatten Mittagessen in einem kleinen Straßenrestaurant Richtung Si Saket.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0154.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0155.jpg)

Das Essen war sehr lecker dort und jeder war zufrieden.

In Ubon Ratchathani suchten wir auf eigene Faust in der Stadt ein kleines Hotel für eine Nacht. Die Zimmer kosteten 400 THB und hatte ein Badezimmer, einen kleinen Kühlschrank und einen Fernseher. Sehr einfach, aber genügend.

Spät nachmittags fuhren wir mit einem Tuk-Tuk in den Toong Si Muang Sportpark, in dem unter anderem auch eine 22 Meter hohe Skulptur einer Kerze zu bewundern war. Im gesamten Parkgelände wurde in jeder Ecke irgendein Sport von Menschen jeden Alters betrieben.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0163.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0164.jpg)

Abends spazierten wir Richtung Hotel in die Stadt zurück und fanden ein großes Straßenrestaurant in dem wir sehr lecker zu Abend aßen.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0182.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0183.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Juli 2018, 14:04:40
Samstag, 27. November 2010

Morgens um 7:30 Uhr ging es los Richtung Mukdahan. Frühstück machten wir bei Amazon Café in einer Tankstelle. Der Weg führte uns nach Khong Chiam. Wir besuchten eine große Tempelanlage, von der man wunderschön den zweifarbenen Mekong sehen konnte, weil hier 2 Flussläufe zusammen laufen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0191.jpg)

Ein Teil der Tempelanlage wurde in den Fels geschlagen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0200.jpg)

https://youtu.be/d0xlQsgljTM (https://youtu.be/d0xlQsgljTM)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Juli 2018, 16:32:59
Ein Besuch des Pha Taem Nationalpark stand auch dem Programm. Zuerst sahen wir uns die Mushrooms and Dividing Stones an.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0225.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0236.jpg)

Weiter ging es zum größen View Point.
Da war es so richtig heiß. Und weit und breit nix zum  [-]

Ich ging ein wenig unterhalb des Felsplateaus spazieren. Von da aus hat man einen wunderschönen Blick über den Mekong.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0245.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0252.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Juli 2018, 17:28:53
Ning’s Vater machte einen Ausflug eines ausgewiesenen Trekking Weges auf eigene Faust.
Irgendwann kam er dann wieder zurück und ezählte, wo er war. Insgesamt ist er über 3 km gelaufen. Da wollte ich auch hin.

Aber die Familie wollte wegen der Hitze hier nicht länger verweilen.
Danach fuhren wir noch an einen Wasserfall. Ein wenig Abkühlung kam da gerade recht.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0261.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0269.jpg)

Ning’s Mutter konnte nicht ganz an den Wasserfall mitlaufen, da sie Probleme mit ihren Beinen hatte.

https://youtu.be/8s0mKzGZrls (https://youtu.be/8s0mKzGZrls)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Juli 2018, 17:30:04
Mittagessen nahmen wir in einem der einfachen und billigen Parkrestaurants ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0279.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 16. Juli 2018, 20:17:56
Nach dem Parkbesuch ging es weiter nach Mukdahan. Insgesamt fuhren wir an diesem Tag ca. 300 km.
Das Hotel hatte Ning vorab während der Fahrt telefonisch gebucht.
In der Stadt Mukdahan hatten wir es gleich gefunden. Allerdings fuhr ich auf der rechten Seite in den Parkbereich des Hotels hinein (Also gegen den verkehr).  {+
Der Pickup blieb vor der Hotellobby an einer fetten Säule hängen.
Ich konnte nicht mehr vor und zurück. Ich war so schon genervt genug von der Fahrerei.  {[
Also stieg ich eiskalt aufs Gas. Die Karosserie schrie in Todesangst um Hilfe - ich jedoch blieb eiskalt.
Wollte doch mal sehen, wer der Stärke ist - ich oder die Säule. Und ich kam durch.  C--
Ich parkte dann den Pickup brav in einer Parkbucht, stieg aus und begutachtete den Sieg.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0282.jpg)

Die Mutter und der Vater von Ning sagten überhaupt nichts.

Die "gegnerische Seite" hatte ich natürlich auch fotografiert. Das kommt ein wenig später.  ;D



Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. Juli 2018, 12:49:13
Wir gingen in das Hotel und checkten ein.
Nach kurzer Zeit machten wir uns auf den Weg und spazierten zur Strandpromenade am Mekong. Wir sahen uns den Bazar dort an und Ning kaufte mehrere Blumensamen und Setzlinge ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0285.jpg)

Schon bei der Ankunft in Mukdahan fiel mir auf, daß buchstäblich an jeder Straßenecke ein Polizist stand.
Auf der Strandpromenade dann wurden immer mehr zivile Sicherheitsleute anwesend und die Menschen liefen an verschiedenen Plätzen zusammen.
Da erklärte mir Ning, daß die Cousine vom König den Bazar besucht. Ich schaute auch ein bisschen zu. Als ich wieder zu Ning zurückging, sagte sie mir, daß ich von dieser Frau nur 2 Meter weg stand.  :o
Das musste ich noch einmal sehen.
Die Cousine des Königs war eine junge, unauffällige Frau in absolut normalen Klamotten.
 
So ziemlich am Ende der Promenade suchten wir uns ein Restaurant direkt am Mekong.
Das Abendessen für insgesamt 1000 THB war sehr lecker und sehr scharf. Auf der Terrasse pfiff der Wind sehr stark vom Mekong her.
Mit einem Tuk-Tuk fuhren zurück ins Hotel.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. Juli 2018, 15:05:34
Sonntag, 28. November 2010

Bevor wir auscheckten, machte ich noch einige Fotos von der Parkfläche des Hotels.
Dort, wo die Autos normalerweise rausfahren, nahm ich gestern als Einfahrt.
Und da ganz hinten wurde es halt ein wenig eng.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0293.jpg)

Hotel machte keinen schlechten Eindruck und die Zimmer waren sauber und geräumig.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0296.jpg)

Gleich neben dem Hotel nahmen wir in einem Restaurant, welches morgens schon aufhatte, ein Frühstück zu uns.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0300.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. Juli 2018, 15:07:31
Wir wollten heute nach That Phanom, um uns die Tempelanlage dort anzusehen.
Also fuhren wir ca. 75 km mit dem Auto dorthin.
Die Tempelanlage war leicht zu finden. Ning musste sich außerhalb des Tempels eine Schürze leihen, weil sie nur eine kurze Hose anhatte

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0307.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0316.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. Juli 2018, 15:19:19
Nach dem Tempelbesuch fuhren wir kurz an die Uferpromenade des Mekong in That Phanom.
Dort bemerkte ich, daß mein Fotoapparat kaputt gegangen war.
Die Flüssigkeitskristallanzeige des Displays war ausgelaufen.  {+
Ich hatte den Foto ständig in meiner Hosentasche – auch beim Autofahren.
Möglicherweise drückte da ein anderer Gegenstand auf das Display und beschädigte dieses.
Wir hatten aber immer noch den kleinen Fotoapparat, den ich Ning in Bangok gekauft hatte.

Und damit machte ich dann diese und alle weiteren Aufnahmen:

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0324.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0325.jpg)

Dies blieb nach dem Kampf mit der Säule im Hotel als Andenken übrig.  C--
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. Juli 2018, 15:20:52
Vielleicht wurde gerade darüber beraten, mich einen Kopf kürzer zu machen, oder einfach irgendwo auszusetzen.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0326.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. Juli 2018, 19:34:16
Unser Ausflug führte uns 65 km weiter nach Don Luang. Unterwegs kauften wir zunächst an einem Straßenstand ein kleines Mitbringsel für die Verwandschaft, die Ning's Eltern besuchen wollten.
Nicht weit weg von da sah ich einen weiteren Stand, an dem meine Lieblinsspeiße zubereitet wurde: "Frittierte Bananen".  {*
Wir kauften eine große Tüte davon und die Fahrt ging weiter.
Auf der Strecke sahen wir den Beginn einer „Hausschlachtung“ auf einem Feld. Ich wollte am liebsten dort anhalten und zuschauen. Das hätte mich wirklich brennend interessiert. Dennoch stieg ich aus und filmte ein paar Sekunden.  ;)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0328.jpg)

Nings Mutter hat in Don Luang eine Schwester, die mit ihrer Familie dort lebt.
Wir mussten zunächst sehr lange suchen, da Ning’s Eltern ihre Verwandschaft seit Jahren nicht mehr besucht hatten. Wir fuhren schließlich außerhalb des Dorfes über kleinste Feldwege bis hin zum Reisfeld der Familie, wo sie gerade den Reis ernteten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0329.jpg)

Sie waren mit der Arbeit fast schon fertig und wir folgten ihnen nach Hause zurück ins Dorf, wo wir zum Mittagessen eingeladen wurden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0334.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0335.jpg)

Ich hatte immer wieder die Geschehnisse in kurzen Clips festgehalten und wein wenig zusammengeschnitten.

https://youtu.be/0ImJQIDJ87A (https://youtu.be/0ImJQIDJ87A)


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. Juli 2018, 16:18:54
Montag, 29.11.2010

Am Morgen nach dem Frühstück brachen wir Richtung Non Din Daeng in Buri Ram auf.
Der Weg führte uns über Roi Et, wo wir den „Tall Buddha“, eine ca. 68m hohe, begehbare Buddha Figur, ansahen.
Nach Buri Ram erstreckte sich der gesamte Heimweg über 420 km.

Abends gingen Ning und ich mit Tante Ai und ihrer Tochter An ins bekannte Straßenrestaurant zum Essen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. Juli 2018, 16:28:12
Dienstag, 30.11.2010

Ning’s Mutter hatte heute einen Termin im Krankenhaus Buri Ram, 100 km entfernt, zu einer Nierensteinentfernung.
Ich lud mit ihrem Vater sein Moped auf den Pickup, da er die weitere Zeit im Krankenhaus bei seiner Frau verbringen wollte.

Während Ning’s Mutter die Erstuntersuchung im Krankenhaus hatte, spazierten wir beide außerhalb des Geländes ein wenig umher und aßen zu Mittag.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0337.jpg)

Etwas makaber anzusehen waren die Sargmachereien gleich gegenüber des Krankenhauses.

An der Eingangspforte des Krankenhauses wollte der Sicherheitsmann unbedingt mit Ning fotografiert werden.  ;D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0340.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0344.jpg)

Als nächstes lud ich dann mit Ning’s Vater das Moped wieder vom Pickup ab.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0348.jpg)

Auf dem Heimweg kauften wir in Buri Ram im Big C noch dies und das ein. Unter anderem auch einen Durchlauferhitzer für das Badezimmer in Ai’s Haus.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0350.jpg)

Daheim habe ich zunächst die Elektroinstallation Haus gecheckt
Anschließend fing ich an, den Teich in Ning’s Garten auszupumpen. Da der vorhandene Gartenschlauch so dermaßen kaputtgeflickt war, besorgten wir uns einen Neuen in einem kleinen Geschäft.
Am späten Nachmittag bekam Ning von ihrer Mutter einen Anruf, daß sich der Termin für die Operation verschieben würde. Also fuhr sie mit Ning’s Vater auf dem Moped rund 100 km zurück nach Hause.  :o
Abends hatte Ai Essen für uns geholt. Ich glaube es war Reis mit Hühnchen, aber extrascharf.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 25. Juli 2018, 17:04:34
Mittwoch, 01.12.2010

Morgens hatte ich keine Zeit eine 2. Tasse Kaffee zu trinken, geschweige denn zu duschen.
Ai machte sich gerade zurecht für die Arbeit auf dem Feld,

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0352.jpg)

da kam Ning ganz aufgeregt vom Elternhaus zurück, wir müssen uns sofort auf den Weg ins 15 km entfernte Pakham machen.
Sie hatte dort einen Bekannten, der bei der Bangkok Bank arbeitet und mir so zu einem Bankkonto verhelfen könne.  :o
Er muß aber in der nächsten Stunde zu seinem neuen Arbeitsplatz nach Si Saket aufbrechen.
Da ich noch keine Kontaktlinsen (die müssen länger in der Flüssigkeit sein) eingesetzt hatte, musste Ning fahren.
Mich schimpfte sie immer, daß ich zu schnell fahre. Sie heizte aber mit 130 Sachen über die Landstraßen. „Es ist noch früh, da wird noch nicht kontrolliert“ war ihr einziger Kommentar.  ;D
In der Bank also bekam ich endlich ein eigenes Thai-Konto mit Internet Banking.  ;}
Da wir alle benötigten Papiere bereits im Vorfeld hergerichtet hatten, dauerte die ganze Prozedur gerade mal eine halbe Stunde.

Wieder zu Hause arbeitete ich weiter, den Pool mit Erde aufzufüllen.
Ning werkelte in ihrem Blumengarten herum.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0357.jpg)

Ich arbeitete schwer und fing mir einen ordentlichen Sonnenbrand ein. Glücklicherweise hatte ich aber diesmal eine Schubkarre, die Ai in der Nachbarschaft organisierte. So fiel mir die Arbeit auch ein wenig leichter.

Nachmittags kam Ning’s Schwipp-Schwager Go und installierte den Durchlauferhitzer in Ai’s Badezimmer.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0359.jpg)

Ich hatte Ning schon oft erzählt, daß ich Elektriker gelernt hatte, aber nein, - Go macht das, der kann das gut. Arbeitet ja schließlich beim EVU.
Nun ja, die Installation dieses „Fachmannes“ war für mich schon ein wenig gewöhnungsbedürftig.
Erdungsleitung durch die offenen Lüftungsschlitze gefüht, Nagelschellen mit dem Nagel nach oben angebracht. Bohrlöcher mit Bruchstücken von Zweigen gefüllt, usw.
Der Zweck heiligt die Mittel.  C--

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0361.jpg)

Mir war es egal, ich wollte mich da nicht einmischen. So ein dahergelaufener Farang kann doch auch einem alt eingesessenem Thai nichts vormachen.  >:

Abends sind wir auf den Dorfmarkt gegangen und haben Essen eingekauft.
Angeblich hatte da einer vom Dorf vor einiger Zeit ganz ordentlich bei der Lotterie abgesahnt (50 Mio  :o) und daraufhin den Markt hier aufgezogen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0365.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0366.jpg)

Farang-Food für mich  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0368.jpg)

und Khanom für die Kleinen  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0374.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0375.jpg)

In Ai’s Haus haben wir dann alle zusammen zu Abend gegessen und so die Neuanschaffung des Durchlauferhitzers gefeiert.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0382.jpg)

Am Abend dann durfte das kleine Mädel An die neue Errungenschaft im Badezimmer als erstes ausprobieren.

Nach einiger Zeit ging ich ins Wohnzimmer, aber An war noch immer im Badezimmer. Ai (ihre Mutter) sagte uns, daß sie ihre Tochter noch nie so lange im Badezimmer erlebt habe.
Nach ca. 10 Minuten kam dann An mit noch nassen Haaren ins Wohnzimmer.
Nie in meinem Leben werde ich das Leuchten in den Augen dieses kleinen Mädchens vergessen. Es war, als hätte sich für sie ein ganz großer Traum erfüllt.  {*
Sie ist jetzt 9 Jahre alt und hat in diesem Haus noch nie mit warmen Wasser geduscht.








Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. August 2018, 20:09:44
Donnerstag, 02.12.2010

Wir wollten Mo (Bruder von Ning) im Gefängnis besuchen (er saß dort wegen unerlaubten Waffenbesitz ein) und fuhren am Vormittag nach Nang Rong. Ning wollte noch ein paar Sachen im Supermarkt einkaufen.
Ich musste dringenst auf die Toilette und so fuhren wir die nächste große Tankstelle an. Da gab es nur Thai-Toiletten!  :o
Als ich die Hose runterlassen musste, fiel diese fiel diese komplett auf den nassen Boden. Als ich aus der Toilette wieder herausgekommen war, sah es fast so aus, als ob ich mich komplett angepinkelt hatte.  {+

Anschließend fuhren wir ins Gefängnis. Ich wartete mit meiner nassen Hose am Auto. Musste ja nicht jeder sehen, was passiert war.  :D

Nachmittags fuhren wir mit Ning’s Mutter erneut ins Krankenhaus nach Buri Ram. Ning wollte während der Aufnahme ihrer Mutter weiterfahren, um ein Passbild für die Verlängerung ihres Führerscheins machen lassen. Ich wollte aber nicht weg und sagte ihr, daß wir so lange warten, bis ihre Mutter einen Schlafplatz zugewiesen bekommt.
Ning wurde hier schon ein bisschen sauer.
Auf dem Heimweg stritten wir uns richtig.
Ning hielt mir immer wieder vor, daß ich nun schuld sei, daß sie ihren Führerschein nicht verlängern lassen konnte. Zu Hause angekommen machte ich mich gleich aus dem Staub. Das Gemeckere wurde mir zu viel. Ich wollte nur ein wenig umherlaufen und meinem Ärger Luft machen. Als es zu Dämmern begann, versuchte mich Ning mehrmals anzurufen.
Ich ging aber nicht ran, weil ich immer noch unglaublich wütend war.  >:(
Ich stand an der Hauptstraße und beobachte, wo die Busse nach Bangkok hielten. Ich hatte vor, wenn es mir wirklich zu blöd war, kurzerhand alleine nach Bangkok zu fahren und dann weiter nach Chiang Mai zu fliegen, wo sich bereits mein bester Freund Wolle mit seiner Lebensgefährtin Weena aufhielt.

Sämtliche Familienmitglieder waren bereits auf der Suche nach mir.
Lustig war es irgendwie, als ich Ning auf einem Kinderfahrrad sah.
Irgendwann beruhigte ich mich wieder und marschierte nach Hause.

Dann das nächste Problem. Als sich Ning’s Vater auf den Weg nach Buri Ram aufmachte, hatte er das Haus abgeschlossen und den Schlüssel mitgenommen.  {+
Ein Bekannter aus der Nachbarschaft war gerade dabei, die Lamellen des Schlafzimmerfensters auszuhängen, so daß man in das Haus einsteigen konnte.

Als mich Ning darauf ansprach, was ich eigentlich zuvor machte, war ich noch ziemlich stinkig, so daß ich nicht einmal zu Abend essen wollte.
Ich trank nur ein Bier nach dem anderen.  {{
Ning und ich sprachen uns so richtig aus und kamen letztendlich doch zu einem gemeinsamen Konsens.
Wir machten sogar wieder Pläne für die nächsten Ausflüge, die wir zusammen im Isaan machen wollten.  {*

Als ich vor dem Zubettgehen noch duschen wollte, sah ich im Badezimmer eine riesige Spinne, die ich sofort fotografieren musste.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0389.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Isan Yamaha am 22. August 2018, 20:43:33
Wo ist der Knast in Nangrong,habe in 13 Jahren noch keinen gesehen.  ??? 
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. August 2018, 22:42:37
Die haben sogar eine Facebook Seite:

https://www.facebook.com/pages/Nang-Rong-Central-Prison/1420839004877788 (https://www.facebook.com/pages/Nang-Rong-Central-Prison/1420839004877788)


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. August 2018, 13:31:12
Freitag, 03.12.2010

Nach dem Frühstück luden wir den Pickup mit Material und Werkzeug voll. Mit Ning fuhr ich aufs gepachtete Feld des Vaters hinaus. Dort wartete schon die Tante Ai, einem weiteren Mann und einem jungen Mädchen aus der Nachbarschaft.
Ning erklärte mir kurz, was zu machen ist und fuhr mit dem Auto wieder weg.
Na klasse, dachte ich mir.  {/
Ai drückte mir eine Harke in die Hand und machte mir kurz vor, was ich zu tun hatte. Sie sprach leider kein Englisch, aber ich verstand schon so ungefähr, was sie mir mitteilen wollte.
Also brachen Ai und ich die Bahnen des Maniokfeldes zwischen den bestehenden Pflanzen auf, das Mädchen setzte Samenkörner ein und der Mann besprühte an anderer Stelle beginnend die Pflanzen mit einer chemischen Mischung.
So kamen wir uns nicht gegenseitig in die Quere.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0397.jpg)

Wir machten genügend Pausen und Ai kümmerte sich rührend um mich. Sie ließ mich nie aus den Augen. Nicht wegen Arbeitskontrolle, eher daß ich nicht plötzlich entkräftet umfiel, oder so.  :-)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0403.jpg)

Nach ca. 3 Stunden waren wir mit der Arbeit fertig und ich war total erledigt.
Zu Hause bei Ai legte ich mich draußen auf das Bambusbett und schlief ein wenig.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0391.jpg)

Nachmittags ging ich im Dorf alleine spazieren und sah mir all die Geschäfte an, die man sonst beim Vorbeifahren mit dem Auto kaum wahrnahm.

Ning kam erst gegen 18:30 Uhr wieder nach Hause. Sie bekam ein bisschen Zoff mit ihrer Familie, weil ihr jeder vorschmiss, daß sie mich den ganzen Tag alleine ließ. Ich sagte ihr, daß ich kein Problem damit hatte. Ich konnte mich an diesem Tag ganz gut selbst beschäftigen.

Ihre Tochter Kukik war mit ihrem Ehemann nach Korat gefahren und hat die Haustüre verschlossen. Natürlich den Schlüssel mitgenommen. Der braucht ja auch Auslauf.  {+
Abermals konnte Ning nicht ins Haus. Sie telefonierte ständig mit Kukik, die dann letztendlich 2 Stunden später wieder zu Hause ankam.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. August 2018, 00:40:32
Samstag, 04.12.2010

Am morgen holte ich die Sachen vom Feld wieder ab, die wir gestern zum Arbeiten dort brauchten.
Danach sind wir nach Buri Ram gefahren und holten Ning’s Mutter vom Krankenhaus wieder ab. Während der Fahrt entdeckte Ning am Straßenrand an einem Tümpel einige Wasserlilien. Sie stieg dort einfach hinein, um die Pflanzen mitsamt der Wurzel auszureißen.
Die wollte sie dann anschließend zu Hause in ihrem kleine Teich wieder einsetzen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0414.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0420.jpg)

Nicht um alles Geld in der Welt hätte mich da jemand ohne Ganzkörperschutz hinein gebracht.  {;

Auf dem Rückweg gingen wir ins Big C in Buri Ram einkaufen. Ning’s Mutter wartete solange im Auto. In Nang Rong aßen wir wieder einmal eine sehr leckere Nudelsuppe zu Mittag.

Nachmittags reinigte ich das Auto von innen mit einem kleinen Staubsauger und außen mit einem Lappen und Gartenschlauch.

Da es erst früher Nachmittag war, schnappte ich mir den Motorroller und machte einen kleinen Ausflug an den Staudamm Lam Nang Rong Dam. Danach richtete ich ein bisschen meine Angelsachen zusammen, denn ich wollte auch mal Fischen gehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0423.jpg)

Die kleine An sah mir immer sehr aufmerksam zu.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0425.jpg)

Abends kaufte Ning auf der Straße von einem Händler gegrillten Fisch für 90 Baht, den es zubereitet mit Reis und einigen Soßen zum Essen gab.   
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. August 2018, 13:49:35
Sonntag, 05.12.2010

Eigentlich hatte ich vor, um 5 Uhr morgens aufzustehen, weil ich zum Angeln wollte.
Mein Handy war aber falsch eingestellt und so war es dann wohl doch schon nahe 6 Uhr.

Als es zu dämmern begann, stand ich auf und fuhr ins nächste kleine Dorf. Ich hatte mir den Angelplatz tags zuvor schon mit dem Motorroller angesehen.
Wie auch in Deutschland fing ich keinen Fisch, es war aber dennoch eine beruhigende und entspannende Zeit.  ;D
Als ich wieder zurück fahren wollte, blieb ich mit dem linken Vorderrad in einem tiefen Schlammloch stecken.  :o
Anfangs sah es so aus, als ob ich da aus eigener Kraft nicht mehr herauskommen könnte.
Ich hatte auch kein Handy dabei und konnte so Ning auch nicht anrufen. Vor meinem geistigen Auge sah ich mich schon auf Schusters Rappen die ca. 15 km nach Hause laufen.
Dennoch gab ich nicht auf. Immer wieder vor und zurück fahren mit dem Pickup.
Nach ca. 15 Minuten führte dieser schier endlose Kampf zum Erfolg und ich konnte mich selbständig aus dieser Falle befreien. {*
 
Nachmittags schlief ich ein paar Stunden, weil wir abends zusammen ausgehen wollten.
In der Schule von Non Din Daeng gab es ein großes Festival zu Ehren des Geburtstages von König Buhmipol.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0437.jpg)

Es gab viele Vergnügungsstände, vor allem für die Kinder.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0439.jpg)

Ai’s Tochter An sang bei einer Schulaufführung mit. Schon alleine deswegen wollte ich mitgehen und filmen. Die gesamte Musikanlage war „thai-typisch“ eingestellt. Total übersteuert, aber mit grenzenloser Lautstärke. Der Bass war so dominierend, daß man diesen ständig fühlen konnte.
Die kleine An hatte auch Glück im Lose ziehen und gewann.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0443.jpg)

Am Abend dann folgte der zeremonielle Teil der Feier zum Gedenken des Königs.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0447.jpg)

Es wurde durch ein großes Brillantfeuerwerk abgeschlossen.
Wir standen ungefähr 20 Meter von der Abschussvorrichtung entfernt. Man konnte jeden Feuerwerkskörper vom Abschuss bis zur Detonation am ganzen Körper spüren.

Danach gab es zahlreiche Gesangs- und Tanzaufführungen von verschiedenen Schulgruppen aus der Umgebung. Anschließend fand noch ein Live-Konzert von einigen Interpreten statt, welches wir uns fast bis Mitternacht ansahen.

Zu später Stunde bat mich Ning dann nach Hause zu gehen. Die jungen Thais hatten nun ihren Pegel erreicht und es konnte jederzeit losgehen, daß sie sich gegenseitig bekloppten.
Da wollte sie nicht dabei sein.

Ich folgte der Aufforderung und ging mit ihr nach Hause.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 24. August 2018, 19:06:20
Montag, 06.12.2010

Tage zuvor planten Ning und ich einen Ausflug zum Khao Yai Nationalpark. Wir wollten ihre kleinen Nichten und ihren Neffen mitnehmen. Die sollten auch mal aus dem Dorf herauskommen. Die Fahrt ging morgens um 7:30 Uhr los.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0448.jpg)

Ning lotste mich zunächst auf einen falschen Weg abseits des Superhighway nach Korat.
Ich hatte die Straßenkarte aber gründlich studiert und merkte die falsche Richtung sofort.  ;D
Zunächst aber machte wir eine kleine Pause und aßen etwas.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0449.jpg)

Der Eintritt in den Khao Yai Nationalpark war an diesem Tag frei.
Auf dem Weg hinauf zu den Bergspitzen sahen wir jede Menge freilaufende Affen. Das war richtig aufregend für die Kinder. Ich sah mich während des Fahrens ab und zu mal um und sah Butt (der Junge) mit seinem Gesicht im Abfalleimer versteckt. Ich fragte Ning, was er da macht. Sie erklärte mir, daß Butte die Autofahrerei in den Bergen nicht verträgt und sich ständig übergeben müsse.
Die Kinder stiegen aus und nahmen alle auf der Ladefläche Platz. Wir machten Dschungelwanderungen zu verschieden Wasserfällen und Aussichtspunkten.

An dieser Hängebrücke hatte Butt ein wenig Probleme. Auf halber Strecke war ihm die nicht mehr geheuer, weil sie sehr schwankte. Und so krabbelte er kurzerhand auf allen Vieren zum rettenden Ende.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0472.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0480.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0486.jpg)

Eine kleine Pause musste auch mal sein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0501.jpg)

Danach ging es weiter auf Erkundungstour.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0503.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0507.jpg)

Die Kinder hatten riesigen Spaß.

Selbst die Kleinsten wussten, was an solch einem Platz zu machen war.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0509.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0510.jpg)

Irgendwann gönnten sich die Kinder mal eine Auszeit und schliefen bereits alle während einer Fahrt zur nächsten Sehenswürdigkeit auf der Ladefläche des Pickups ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0515.jpg)

Beim letzten Halt flüsterte mir Ning zu, daß schon einige Leute sie zu ihrer tollen Familie beglückwünschten.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0526.jpg)

Wir beiden „Alten“ schnauften ganz schön, als wir jedes Mal von den Wasserfällen die Strecke steil bergauf wieder zurück laufen mussten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0527.jpg)

Das Kamera Team funktionierte prächtig.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0543.jpg)

Am späten Nachmittag fuhren wir aus dem Nationalpark hinaus und begaben uns in Prachinburi auf die Suche nach einer Bleibe für die Nacht. Wir fanden sehr schnell am Anfang des Ortes ein annehmbares Hotel.
Das Zimmer kostete mit AC 400 Baht.
Da wir noch 3 Kinder dabei hatten, zahlten wir für die Nacht 500 Baht.
Wir schafften unsere Sachen ins Zimmer und zogen gleich wieder los auf den Markt in Prachinburi, um ein paar Kleinigkeiten zu kaufen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0553.jpg)

Auf dem Heimweg gingen wir alle zusammen in ein Isaan-BBQ-Restaurant und aßen uns so richtig gemütlich durchs Buffet.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0556.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0557.jpg)

Den Kindern gefiel das sehr gut. Mir übrigens auch.  ;}

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0561.jpg)

Inklusive aller Getränke zahlte Ning dafür gerade mal 600 Baht (2 Erwachsene und 3 Kinder!).  {*
Im Restaurant gab es leider viel zu viele Moskitos, so daß wir schon um 20 Uhr im Hotelzimmer waren und uns für die Nacht zurechtmachten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0566.jpg)

Für die Kinder war dies ein sehr schöner und aufregender Tag.
Sie waren vollkommen verausgabt, so daß wir keinen einzigen Mucks in der Nacht von ihnen hörten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Bruno99 am 24. August 2018, 20:03:21
Den Kindern gefiel das sehr gut. Mir übrigens auch.  ;}

das ist nicht nur einen Daumen wert   ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. August 2018, 00:01:07
Dienstag, 07.12.2010

Da ich immer sehr früh aufstehe, konnte ich als erster das Badezimmer benutzen und war schon fertig, als all die anderen aufwachten.
Ning sagte mir danach, daß sie den Kleinen auch "befohlen" hat, den Farang als erstes ins Bad zu lassen.  ;]

Wie dem auch sei, der kleine Butt hatte so seine Probleme mit solch einem riesigen Badezimmer. Das war er scheinbar von zu Hause nicht gewohnt und hatte Angst, alleine dort reinzugehen. Er musste nochmal kurz für kleine Jungs.
Tante Ning musste ihn begleiten.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0568.jpg)

Um 7:30 Uhr brachen nach Korat auf, denn dort wollten wir den Zoo besuchen.
Unterwegs gab's mal eine kleine Zwischenpause und etwas zu knabbern für die Kinder.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0569.jpg)

Wir fuhren nicht all zu lange und erreichten den Zoo in Korat um 10:15 Uhr.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0576.jpg)

Schon am Eingang deckten wir uns mit genügend Futter für die Tiere ein und gingen zuerst einmal 1 Stunde durch den wunderschön angelegten Park.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0581.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0586.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0588.jpg)

Die Kinder fütterten die Tiere und waren sichtlich begeistert davon.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0600.jpg)

Unser Kleinster hatte überhaupt keine Scheu vor großen Tieren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0610.jpg)

Nach dieser ersten Runde machten wir eine Mittagspause und stärkten uns mit einer ausgiebigen Mahlzeit.
Da wir noch nicht alles im Zoo erkundet und noch jede Menge Zeit hatten, machte ich den Vorschlag, daß wir uns einen Golf Cart für 2 Stunden mieten, damit wir uns auch den Rest der Anlage ansehen konnten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0619.jpg)

Selbst bei diesem "Ungetüm" hatte Butt überhaupt keine Angst.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0623.jpg)

Ich aber umso mehr und ich musste Ning darauf hinweisen, dem Jungen zu erklären, daß er sich bei der Fütterung solch großer Tiere ein wenig zurückhalten sollte. Er streckte immer seinen Arm in deren Richtung und wollte sie berühren.
Da macht's nur einmal kurz Schnapp - und der Kleine ist weg.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0629.jpg)

Natürlich wollte "Little Boss" auch mal am Steuer sitzen und wir erlaubten es ihm für ein paar kurze Meter.
Nur unter der strengen Aufsicht von Tante Ning.  ;)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0634.jpg)

Ich fand, daß dieser Zoo sehr schöne Gehege für die unterschiedlichen Tierarten bereit stellte. Da hatte ich schon ganz andere Sachen in Thailand gesehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0637.jpg)

Zum Abschluss des Ausfluges gingen wir in Korat in den Tesco Supermarkt und kauften für Butt (der Junge) und Beam, seiner Schwester einige Klamotten ein.
Ning sagte, sie hätten es wirklich dringend nötig.
Ihre Mutter vernachlässigte dies ihrer Meinung nach ein wenig zu sehr und wenn sich schon die Möglichkeit bot, dann wollte sie diese auch gleich nutzen.

Für mich war dies eine Freude und auch Ehre zugleich, wenn ich den Kleinen etwas Gutes tun konnte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0640.jpg)

Ich denke mal, daß die Kinder diese Zeit sehr genossen und ihre Freude daran hatten, mal etwas Neues kennen gelernt zu haben.
Auf dem Heimweg sagte ich zu Ning, daß ich gerne noch einmal einen Ausflug in diesem Urlaub zusammen mit den Kindern machen wollte.



Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 26. August 2018, 07:25:34
Gab es damals noch nicht das Schwimmbad im Zoo ?
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. August 2018, 11:55:57
Uuuh, das kann ich Dir jetzt gar nicht sagen.
Auf das hatten wir damals auch gar nicht geachtet, da wir auch keine Badesachen mit dabei hatten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 26. August 2018, 12:17:58
Die kann man (Mann) mieten dort, kein Witz  ;}
Ich, sorry wir gehen dort immer plantschen wenn das Wtter stimmt, danach in den Zoo mit den Fahrraedern, die wir von zu Hause mitnehemen.
Kein Falang Aufschlag beim Eintritt  }}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. August 2018, 12:22:22
Im Oktober/November bin ich wieder im Urlaub in Thailand. Wir wollen auch nach Korat zum Shoppen.
Vielleicht kann ich ja meine Frau überreden, dorthin zu gehen. Ich werd's mir auf jeden Fall merken.
Vielen Dank für den Tip.  ;}
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. August 2018, 12:44:48
Mittwoch, 08.12.2010

Am Morgen sind wir zusammen nach Nang Rong gefahren und haben bei der Bangkok Bank Internetbanking für mich beantragt.

Ein paar Tage zuvor hatte ich ja bereits mit dem Roller den nahe gelegenen Damm ausgekundet und fragte Ning, ob das Essen dort im Restaurant gut sei.
Sie bejahte dies und so beschlossen wir heute dort zu Mittag zu essen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0642.jpg)

Letztes Jahr standen diese Hütten noch frei. Die Regenzeit machte dieses mal schon einige Probleme.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0644.jpg)

Es wurde so richtig aufgetischt. Alles schmeckte hervorragend.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0648.jpg)

Ich liebe dieses Essen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0649.jpg)

Naaaa, naaaa - kommt schon!
Mit ein bisschen Fantasie weiß man doch, was dies bedeuten soll.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0653.jpg)

Nachmittags fuhr ich mit dem Roller von Ai ein wenig im Dorf herum und ging in einen Internetshop, um ein wenig meine e-Mails zu checken und Nachrichten zu lesen.

Als ich wieder zurück kam, sah ich, wie Ai eine "mobile Massage" vor dem Haus auf dem Boden hatte.
Sie fragte mich, ob ich das auch machen lassen möchte.
Ganz höflich verneinte ich.  ;D

Abends war wieder der Dorfmarkt geöffnet, auf den wir gingen und unser Abendessen dort einkauften.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Bruno99 am 26. August 2018, 12:51:49
Mit ein bisschen Fantasie weiß man doch, was dies bedeuten soll.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0653.jpg)

So hab ich es noch nie geschrieben gesehen, hingegen mit Doppel "L" (Wellcome) das eine oder andere mal... aber nicht nur in Thailand   ;]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. August 2018, 17:46:46
Donnerstag, 09.12.2010

Heute war ein eher langweiliger Tag. Ning hat Wäsche gemacht und ich am Vormittag das Auto gewaschen.

Nachmittags schnappte ich mir den Pickup und fuhr ein wenig in der näheren Umgebung umher, die ich noch nicht kannte. Natürlich mit einer Straßenkarte im Gepäck.
Sollte ich mich irgendwie zu sehr verfransen, dann würde ich sicherlich mit Hilfe der Karte wieder zurück finden.

Ich kann gar nicht genau sagen, wohin mich die Fahrt verschlug, aber ich fand es interessant.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0662.jpg)

Die hatten da ganz schön gewerkelt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0663.jpg),

Und das wollte ich mir dann schon noch ein wenig genauer ansehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0664.jpg)

Ich male mir dann immer aus, was passieren könnte, sollte ich da reinfallen.
So etwas, wie ein "Schwarzes Loch"?  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0665.jpg)

Die Strecke wurde ein bisschen anspruchsvoller und ich musste mehr aufpassen. War ja schließlich nicht mein Fahrzeug.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0666.jpg)

Aber dafür hat es sich dann schon gelohnt. War ein schönes Motiv, zumal es so etwas bei uns zu Hause in Deutschland auch gar nicht gibt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0669.jpg)

Keine Ahnung, wo das war.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0672.jpg)

Der Nachwuchs entwickelte sich in Ning's zu Hause immer mehr.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0673.jpg)

Und das war dann jeden Abend die Aufgabe der Hausfrau.  ;D
Danach hatten wir nie auch nur einen Moskito im Schlafzimmer.
Wir schliefen aber auch nicht unter einem Moskitonetz, geschweige denn hatten wir eine Klimaanlage im Schlafzimmer.
Lediglich der Ventilator lief die ganze Nacht.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0677.jpg)



Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. August 2018, 20:18:52
Freitag, 10.12.2010

Ning machte den Vorschlag, daß wir auf den Markt nach Chom Chong fahren könnten. Der ist sehr groß und liegt in der Nähe der kambodschanischen Grenze. Das wäre ein kleiner Tagesausflug und vielleicht finden wir auch ein paar Sachen für uns, die wir in der Umgebung des Heimatdorfes nicht fanden.

Also holten wir ihren kleinen Neffen Butt gleich in der Früh ab und los ging die Reise.

Da der Kleine noch nicht so richtig ausgeschlafen war, machte er es sich auf der Ladefläche "gemütlich" und schlief fast die ganze Zeit.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0680.jpg)

Wir mussten uns zunächst in der Nähe einen Parkplatz suchen, denn es war schon reger Betrieb auf dem Markt. Die Leute kamen von überall her.
Dann verschafften wir uns einen kurzen Überblick. Ich war immer auf der Suche nach thailändischer Musik zur Untermalung von meinen Videoclips.
Da brauchten wir auch nicht lange danach zu suchen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0697.jpg)

Als nächstes kauften wir für den Jungen eine Spielzeugwaffe, die er sich so sehr wünschte und die entsprechende Uniform dazu.
Sein Vater war Dschungelranger und der Junge wollte später mal Soldat werden, so erzählte er es der Tante Ning.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0703.jpg)

Ganz stolz präsentierte er sich im neuen Look.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0704.jpg)

Ning fand neue Blumensetzlinge und ich legte mir einen Holzmörser mit Stößel zu, den ich mit nach Deutschland nehmen wollte.
Die erste Ladung musste erst einmal zum Auto gebracht werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0708.jpg)

Danach schlenderten wir weiter auf dem Markt herum und aßen hier und da mal eine Kleinigkeit an den zahlreichen Ständen.
Als es wieder Richtung Parkplatz ging, sahen wir einen Händler an der Straßenseite, der Frösche verkaufte.
Lebendige ebenso, wie bereits tote und ausgenommene.
Wir entschieden uns für die zweite Variante und nahmen ebenso getrocknete Babyfrösche mit nach Hause.
Insgesamt waren das 3½ Kilo.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0711.jpg)

Auf dem Heimweg sahen wir an einer sehr lang gezogenen geraden Straße viele kleine Stände, welche gedünsteten Klebreis in Bambusrohren verkauften.

Die hatte ich zuvor noch nie probiert und wir nahmen einige Stücke mit.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0718.jpg)

Wenn ich unter dem Fahren etwas entdecke, was ich für fotografierenswert halte, steige ich schon mal aus und drücke einfach auf den Auslöser.
Manchmal rentiert es sich auch.  ;)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0720.jpg)

Auch das fand ich interessant.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0722.jpg)

Ungefähr 5 km vor dem Dorf kamen wir in eine Polizeikontrolle. Die Papiere waren soweit korrekt, nur die Chefin war halt nicht angeschnallt und die netten Herren baten sie zu einer Unterredung mit ihr zu kommen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0725.jpg)

Als Ning dann nach ungefähr 10 Minuten wieder zurück zum Auto kam, war sie ersten stinksauer und zweitens um 500 Baht ärmer.
Ich durfte sie die restliche Fahrt gar nicht mehr ansprechen. Sie schimpfte in einer Tour.  ;D

Aufgrund dieses "Geldverlustes" hielt sich die "Haute Cuisine" am Abend auch in Grenzen.
Mir schmeckte es aber wie immer sehr gut.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0734.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0735.jpg)

Der Gewinner des Tages war natürlich er:  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0737.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 28. August 2018, 14:21:29
Samstag, 11.12.2010

Da sich die Zeit hier im Isaan langsam dem Ende näherte, wollte ich unbedingt noch einmal einen Ausflug mit den Kindern unternehmen. Zuvor schon hatte ich im Internet von einem Elefantendorf gelsen, welches gar nicht mal so weit von hier entfernt war.
Vor der Abfahrt miusste zuerst einmal die Ladefläche des Pickups ein wenig gereinigt werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0743.jpg)

Um 7:30 Uhr ging es mit 3 Kindern, der Tante Ai und Ning Richtung Surin.
Kurz hinter der kleinen Stadt fingen die Kinder, die allesamt von Beginn an auf der Ladefläche saßen, an zu quengeln, weil sie Hunger hatten. Also machten wir einen Stop an einem kleinen Straßenrestaurant und holten unser Frühstück nach.

Tante Ai übernahm die Koordination der Kinder.  :)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0746.jpg)

Wie man sehen kann, hatte der kleine Butt wieder seine Soldier-Kluft an. Sieht man später noch besser.
Laut seiner Mutter hatte er diese in der Nacht gar nicht ausgezogen und hat sogar mit seinem Gewehr im Bett geschlafen. 
So stolz war er darauf. :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0749.jpg)

Dann ging es weiter Richtung Ta Thum. Der Beschilderung nach bogen wir nach links in eine kleine Straße ein, welche uns direkt nach Ban Ta Klan, der Elephant Village brachte. Als erstes sahen wir etwas weiter weg eine Gruppe Elefanten, die zum Fressen ausgeführt wurde. Ich folgte der kleinen Herde und wir machten unsere ersten Fotos.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0754.jpg)

Zurück im Elefantendorf angekommen, der Einritt belief sich auf 100 THB für Farangs, 70 THB für Thai-Erwachsene und 40 THB für Thai-Kinder, erfuhren wir, dass die nächste Show um 14 Uhr startete.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0762.jpg)

Also machten zuerst einen kleinen Elefantenritt durch das gesamte Dorf. Normalerweise steht vor jedem Thai Haus entweder ein Motorbike, oder ein Auto. In diesem Falle war dies aber mindestens 1 Elefant.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0772.jpg)

Manchmal sogar mit kleinen Nachwuchs. Die Bullen hielt man etwas außerhalb der Häuser.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0779.jpg)

Nach diesem Ritt durchlief ich mit den Kindern die gesamte Streck nochmals zu Fuß, um schönere Aufnahme machen zu können.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0797.jpg)

Ganz besonders gefielen den Kindern die Babyelefanten, die man füttern konnte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0803.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0814.jpg)

Das war wohl der Papa - stand glücklicherweise ein wenig außerhalb.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0824.jpg)

Ich denke mal, daß die Tiere hier in diesem Dorf schon freier leben konnten, als in manch anderem Elefantencamp.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0832.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0843.jpg)

Mit dem kleinen Butte verstand ich mich ganz besonders gut, obwohl wir leider nicht miteinander sprechen konnten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0854.jpg)

War ja auch kein Wunder. Wir gingen zum selben Friseur.  ;]

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0856.jpg)

Die Show fing an und es wurden zuerst die guten Plätze in Beschlag genommen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0875.jpg)

Die Kinder konnten immer wieder diese sanften Riesen mit der Hand füttern. Das war schon ein ganz großes Erlebnis für sie.
Da waren aber auch riesige Brocken dabei.  :o

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0904.jpg)

Anschließend fand noch eine winzige Schlangenvorführung statt.
Dort wurde mit „scharfen“ Kobras gearbeitet. Haben die halt gesagt.  {--
Ai war bei diesem Anblick nicht ganz geheuer zumute und sie verzog sie nach einiger Zeit still und leise.

Den Rückweg fuhren wir über Buri Ram, welches uns eine Ersparnis in Zeit und Kilometer einbrachte.
Gegen 17:45 Uhr waren wir wieder zu Hause angekommen.
Hoffentlich war dies erneut ein unvergesslicher Ausflugstag für die Kleinen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 29. August 2018, 15:50:40
Sonntag, 12.12.2010

Am Morgen wollte sich Ning eine Ladung Kokosnussfasern organisieren, die sie zum Pflanzen ihrer Blumen benötigte. Also fuhren wir mit dem Pickup ein wenig aus dem Dorf heraus. Ich bemerkte, daß etwas nicht stimmte, denn beim Bremsen brach die Lenkung ein wenig aus. Ich vermutete einen Reifen mit sehr wenig, bis gar keiner Luft mehr.
Da lag ich vollkommen richtig.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0917.jpg)

Wir suchten gleich die örtlicher Reparaturwerkstätte auf.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0918.jpg)

Der Meister checkte den Reifen mit Hilfe einer Seifenflüssigkeit auf Undichtigkeit, konnte aber kein Leck finden. Also füllte er kurzerhand die Luft einfach wieder auf. Aber nicht mit Hilfe eines Manometers, das ging auch Daumen mal Pi.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0919.jpg)

Nun konnte es weiter auf die Suche nach Kokosnussfasern gehen.
Nicht lange und wir sahen schon die ersten Häuser, welche die Kokosnüsse verarbeiten. Praktisch vor der Türe lagen Berge von aufgebrochen Fasern der Kokosnuss.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0920.jpg)

Wir luden die Ladefläche des Pickups etwa halb auf und fuhren zurück.
Dort schmissen wir die Dinger wieder runter auf den Hof.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0922.jpg)

Ning zeigte mir, wie man die Fasern mit einer Art Feldmachete klein kriegen konnte. Also machte ich mich ans Werk. Ning verschwand kurze Zeit später mit dem Auto, sie wollte nur mal eben Trinkwasser besorgen. Nach etwa 1 einhalb Stunden musste ich eine Pause einlegen, weil ich von unten bis oben verdreckt war. Ich schwitzte die ganze Zeit, und der Staub der zerhackten Kokosfasern bedeckte meinen ganzen Körper.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0923.jpg)

Ich nahm kurzerhand, ausgezogen bis auf die Badehose, eine Schnelldusche mit dem Gartenschlauch in der Hofeinfahrt. Danach legte ich mich auf das Bambusbett und erholte mich ein wenig, bis ich wieder trocken war.
Anschließend fuhr ich mit der Arbeit fort.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0924.jpg)

Nach etwa einer weiteren Stunde konnte ich die schwere Machete mit meinen, mit Blasen übersäten Fingern nicht mehr halten und beendete die Arbeit.
Ich hatte auch schon 2 Säcke voll und die mussten Ning genügen.
Ich legte mich wieder auf das Bett im Freien, genoß einen kleinen "Snack" und schaute den Mädels bei den Hausaufgaben zu.
 
(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0927.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0930.jpg)

So gegen 16 Uhr ging ich ins Elternhaus zu Ning. Sie sagte, sie habe nachmittags ihre Freunde besucht und hatte mir etwas zu Essen mitgebracht.
Mir ging es aber nicht so gut. Ich hatte schon ein paar Tage lang mit einer Erkältung zu kämpfen.
Ich schaute nochmals nach den Welpen, wie es ihnen ging.
Sie entwickelten sie prächtig und stolperten schon ein wenig umher.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0934.jpg)

Erst am späten Abend brachte ich paar Bissen hinunter.
Wir gingen früh schlafen, da wir am folgenden Tag viel vorhatten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 29. August 2018, 17:48:05
Montag, 13.12.2010

Heute war der letzte Tag im Isaan angebrochen.
Ning wollte am Morgen noch Wäsche waschen. Das öffentliche Wasser aus den Leitungen streikte aber seit gestern und überall wurde wieder das Grundwasser mit den Hauspumpen, soweit vorhanden, gefördert.
Ich packte in der Zwischenzeit unsere Sachen zusammen, denn wir wollten heute nach Bangkok aufbrechen.
Die Mutter von Ning hatte bereits ganz früh morgens meine Essensration für die nächsten Tage zubereitet.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0945.jpg)

Ich nahm aber wirklich so ungefähr 1 Kilo mit.

Gegen 10 Uhr brachen wir mit dem Auto nach Bangkok auf, da Ning tags darauf zur Operation angemeldet war.
Es musste ja das defekte Silikonkissen ausgetauscht werden.

Irgendwo in Saraburi musste ich tanken und wir nahmen gleich das Mittagessen in einem Foodcourt dort ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0950.jpg)

Bis zum Flughafen war die Fahrt überhaupt kein Problem, doch je näher wir nach Bangkok kamen, umso seltener wurden die Straßennummern.
Wir konnten uns nur noch nach Ortsnamen, die ich weder zuvor gehört oder im Straßenatlas gelesen habe, und nach der ungefähren Himmelrichtung orientieren.
Ich irrte mit dem Auto ungefähr 1 Stunde in Bangkok umher, bis ich die Sukhumvit Road und schließlich das Hotel auch fand. Wir checkten problemlos ein, da ich zuvor schon über Internet gebucht hatte.
Alsdann ging es auch schon mit dem Taxi zur Pantip Plaza, um einige Musik CD’s zu besorgen, die ich für meine Dia- und Videoshows brauchte.
Wir kauften noch einige Klamotten ein und fuhren mit dem Skytrain zur Endstelle On Nut, wo wir im Tesco das Nötigste besorgten.
Mit dem Taxi ging es zurück ins Hotel, wo wir zu Abend aßen.

So fröhlich habe ich sie dann ein Zeitlang nicht mehr gesehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0960a.jpg)

Tut mir leid, wegen dem Verpixeln, aber das wäre jetzt ein wenig zu unhöflich gewesen.  {--
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 31. August 2018, 14:15:52
Dienstag, 14.12.2010

Ning musste sich am Morgen in einer Schönheitsklinik einer weiteren Operation unterziehen.
Um 9:45 Uhr begab sie sich in den Operationssaal.
Ich wartete die ganze Zeit in der Empfangshalle.
So gegen 13:30 Uhr kam eine Krankenschwester und führte mich in den Aufwachraum.
Ning lag dort als einzige Patientin drin.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0965.jpg)

Ning war noch ganz benommen von der Operation und konnte nur sehr schwer sprechen.
Sie begann zu weinen, weil sie so starke Schmerzen hatte.

Ich fühlte mich so hilflos, weil ich nichts dagegen machen konnte.

Als ich sie so liegen sah, brach ich vollkommen in Tränen aus. Das war für mich der schlimmste Moment in meinem Leben. Ich hatte Angst, daß ich sie verlieren könnte.
Sie tat mir in diesem Zustand so unendlich leid.

Ich wich die ganze Zeit nicht von ihrem Bett und hielt nur ihre Hand. Immer wieder musste sie sich übergeben. Ich half ihr jedes Mal dabei, sich aufzusetzen. Nur ganz langsam wurde es für Ning ein klein wenig erträglicher.

Erst gegen 20:30 Uhr durfte sie die Klinik unter starken Schmerzen und Übelkeit verlassen.
Ich wollte sie zunächst tragen, aber der Arzt war der Meinung, daß ich sie nur möglichst gut stützen sollte.
Ning sollte sich selbst ein wenig bewegen - das wäre auch besser für den Kreislauf.

Wir ließen uns alle Zeit der Welt, um die Treppen hinunter zum Ausgang zu gehen.
Die Clinic organisierte zwischenzeitlich ein Taxi für uns, mit dem wir zurück ins Hotel fuhren, wo sich Ning sofort ins Bett legte.

Ich arbeitete im Wohnzimmer bis spät in die Nacht mit meinem Laptop und sah immer wieder nach ihr.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 03. September 2018, 12:04:15
Mittwoch, 15.12.2010

Nachts wachte ich dauernd über Ning, half ihr ab und zu auf, damit sie Medikamente nehmen oder auf die Toilette gehen konnte.
Am Morgen sah sie dann schon etwas besser aus und ich unterhielt mich ein bisschen mit ihr.
Ihre Stimme klang noch sehr schwach, aber sie fing an ganz langsam Nahrung zu sich zu nehmen.  {*
Am liebsten aß sie dann rote Weintrauben. Was Festeres konnte sie anfangs nur teilweise in ihrem Magen behalten.

So gegen 11 Uhr vormittags wollte ich im Tesco Lotus einige Sachen einkaufen. Ich wollte unbedingt wissen, wie weit der Weg zu Fuß war und ich marschierte los. Auf der Sukhumvit entgegen des Verkehrs wehte teilweise ein strammes Lüftchen. Ich war aber trotzdem nach ca. 500 Metern vollkommen verschwitzt.
Als ich den Supermarkt nach knapp 3 km erreichte, lief mir der Schweiß in Strömen den Körper hinab.
Nichts desto trotz ging ich schnurstracks in den Tesco, weil ich ja wusste, dass ich nur drinnen wieder einigermaßen trocken werden konnte. So "verweilte" ich ein wenig im Eingangsbereich.  :D
Ich erledigte meine Einkäufe, die immerhin ungefähr 40 Minuten in Anspruch nahmen. Wieder trocken ging es mit dem Taxi wieder zurück ins Hotel.

Abends schreib mir Ning in Thai etwas auf einen kleinen Zettel, damit ich in einem kleinen Straßenrestaurant ganz in der Nähe unser Abendessen einkaufen konnte.
Dies klappte ganz gut und ich war in kürzester Zeit wieder zurück bei meiner kleinen Patientin.
Sie konnte sogar im Wohnzimmer zum Abendessen Platz nehmen.  ;}

Abends sahen wir getrennt ein bisschen fern und ich ging sehr zeitig ins Bett, da ich die Nacht zuvor kaum geschlafen habe.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 05. September 2018, 15:48:41
Donnerstag, 16.12.2010

Vormittags bin ich mit dem Motorbike-Taxi zum Central Plaza ganz in der Nähe gefahren.
Ich hatte mir eingebildet, ein Betttablett für Ning zu kaufen. Dies konnte ich dort auch finden. Es kostete 545 THB. Das war es mir aber allemal wert.

Zurück wieder mit dem Motorbike-Taxi, da es die schnellste Fortbewegungsart auf realtiv kurze Strecken im Verkehrsdschungel von Bangkok ist.

Mittlerweile hatte sich Ning in der Küche eine Mama-Soup gemacht, die noch etwas ziehen musste.
Sie lag bereits wieder im Bett und freute sich sehr über dieses Betttablett. Darauf konnte sie ihr Mittagessen aufrecht sitzend im Bett genießen.  ;]

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_0968.jpg)

Ich ging danach zum Tops Market, etwa 500m um die Ecke und kaufte noch einige Lebensmittel ein.
Am Nachmittag kam die Raumpflegerin, um die Suite zu reinigen.
Ning musste aufstehen und so konnte ich ihr die erste, noch unfertige Diashow zeigen. So konnte ich ihr auch begreiflich machen, dass ich einige Textzeilen in Thaischrift brauchte.
Als Ning zurück im Bett war, begann sie das erstemal mit ihrem neuen Laptop zu arbeiten. Natürlich fiel es ihr anfangs schwer, die Buchstaben auf der Tastatur überhaupt zu finden, aber es ging von Augenblick zu Augenblick merklich schneller.  ;}

Abends bin ich kurz in einen Shop an der Sukhumvit Road gegangen und habe Ning angerufen, die ihre Bestellung der Verkäuferin durchgegeben hat.
Wir aßen dann zusammen im Hotelzimmer gemeinsam zu Abend.
Ning hatte aber nach kurzer Zeit Schmerzen in der Brust und musste sich wieder hinlegen.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 06. September 2018, 16:35:58
Freitag, 17.12.2010

Vormittags habe ich die Suite um einen Tag verlängert, weil mir Ning sagte, dass sie am Dienstag die Fäden gezogen bekommt.

Danach bin ich etwa 1 Stunde in den Fitnessraum des Hotels zum trainieren gegangen.

Nachmittags wieder zum Tops Market, weil wir weiteres Trinkwasser und einige andere Lebensmittel brauchten.

Am Abend bin ich wieder losgezogen und fand ein kleines Restaurant in der Nähe, wo wir am ersten Abend schon gegessen hatten.
Ich rief wieder Ning an und sie erklärte der Chefin per Handy, was wir zu Essen haben wollten. Das Gericht kostete insgesamt 250 THB und reichte sogar noch zum Frühstück für den nächsten Tag.  :D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 06. September 2018, 16:53:51
Samstag, 18.12.2010

Am Morgen musste ich Ning mehrmals mit der elastischen Binde neu einwickeln, weil mittlerweile einige Schwellungen am Oberkörper aufgetreten waren.

Ich animierte sie dazu, sich endlich mehr mit ihrem Laptop auseinander zusetzen.
Sonst fährt der digitale Zug irgendwann einmal ohne sie ab.  ;D
Sie arbeitete gleich 2 Stunden am Stück; wir eröffneten zusammen ein neues e-Mail Konto, sie suchte viele Bilder aus, die sie ihrer Schwester in Australien senden wollte und sie begann eine Textmail zu verfassen.  {*

Mal sehen, wie schnell sie eine Antwort darauf bekommt.

Am Nachmittag drängte ich Ning ein wenig, mal ein paar Schritte außerhalb der Suite zu unternehmen.
Sie wollte sich längst mal die Haare waschen.
Ich sagte ihr, dass gleich um die Ecke mehrere Friseurläden seien und sie sich dort die Haare machen lassen sollte.
Sie willigte ein und es klappte erstaunlicherweise ganz gut mit dem Laufen.  ;}

Beim Friseur selbst, sah ich, wie die Haare von Ning nach dem Waschen mehrmals zu rauchen anfangen, als sie trocken geföhnt wurden.  :o
Irgendwann flog dann auch die Sicherung raus, weil vermutlicherweise alle Friseure gleichzeitig den Föhn benutzten.  :D

Auf dem kurzen Rückweg gingen wir noch eine Nudelsuppe für 40 THB essen, weil das kleine Restaurant direkt auf dem Weg lag.

Abends ging ich im 7-Eleven etwas einkaufen.
Auf dem Heimweg rief ich Ning wieder an und sie erteilte einem kleinen Straßenrestaurant telefonisch die Bestellung.
Das System funktioniert einwandfrei.  {*
Das Essen schmeckte sehr köstlich und war reichlich.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 06. September 2018, 17:19:26
Sonntag, 19.12.2010

Morgens drängte ich Ning immer wieder dazu, auf den Chatuchak-Market zu gehen.
Nach einer Weile willigte sie ein und wir nahmen uns ein Taxi.

Der Markt war gegen 9:30 Uhr noch nicht ganz geöffnet. Wir schlenderten ein bisschen umher und kauften einige Klamotten für die Familie und auch Schuhe für mich ein.
Zwischenzeitlich nahmen wir ein verspätetes Frühstück auf dem Markt ein.

Danach fuhren wir mit einem Taxi zurück und wollten in den Tesco Lotus gehen.
Der Taxifahrer machte irgendwie einen genervten Eindruck und fuhr manchmal mit über 100 Sachen durch Bangkok. Er entkam einmal nur ganz knapp einem Zusammenstoß mit 2 Autos.  --C

Ich sagte Ning auf Englisch "wenn der Depp nicht sofort langsamer fährt, dann ziehe ich beim nächsten Halt die Handbremse so dermaßen an, daß er sie nie wieder aufkriegt".  >:(
Vielleicht hat der Typ meinen zornigen Gesichtsausdruck gesehen, denn ab da an fuhr er wieder etwas zivilisierter.

Im Tesco kauften wir einige Dinge ein und Ning wurde mittlerweile schlecht, weil sie seit ca. 3 Stunden auf den Beinen war. Also fuhren wir zurück zum Hotel.

Wir gingen kurze Zeit später um die Ecke, um eine Nudelsuppe zu Essen. Zurück im Hotel wartete ich 1 Stunde und ging anschließend in den Fitnessraum.
Abends gab es einen gemischten Salat, den wir uns im Tesco zusammengestellt hatten. 

Ich arbeitete bis spät abends noch an meinem Laptop und schaute mir einen deutschen Film im Fernsehen an.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. September 2018, 15:20:55
Montag, 20.12.2010

Sehr früh brachen wir auf, um zunächst ins Rama IV Hospital zu fahren. Ning ließ dort zuvor ihre OP-Vorbereitung machen und wollte nun die Blutwerte erfragen, die ihr telefonisch nicht mitgeteilt wurden.

Gleich weiter ging es in die Schönheitsklinik, um sich dort die Fäden ziehen zu lassen und weitere Medizin für die kommende Woche , gegen Barzahlung, zu erhalten.

Dann fuhren wir mit dem Taxi ins Bumrungrad International Hospital, wo sich Ning eine Injektion für einen Auslandsaufenthalt (USA - wohl Pflicht dort) geben ließ (natürlich auch gegen Barzahlung versteht sich). Nach der medizinischen Aktion nahmen wir ein Taxi nach China Town.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1019.jpg)

Ich wollte dort nach einem grünen Tee, namens Matcha, für einen Bekannten in Deutschland suchen.
Den konnte ich dort aber nicht finden. Also begaben wir uns zu einer Fußmassage. Das Geschäft gehörte einem Onkel von Ning, der einige Zeit auch dort erschien und sich mit ihr unterhielt.

Wir spazierten noch ein wenig in China Town umher.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1021.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1022.jpg)

Dann bekam ich langsam Hunger.
Es wurde Zeit, dass wir zu Mittag aßen. Wir fuhren weiter mit dem Taxi zum Pantip Plaza und nahmen dort unser Mittagessen im Foodtempel ein.

In der Hall wollte ich eigentlich nach einem Navigationsgerät schauen, welche mir aber hier in Thailand viel zu teuer waren. Ning kaufte für ihre Schwester einen kleinen Übersetzungscomputer.

Wir schauten auch noch über die Straßenseite und dort am Anfang des Pratunam Marktes nach Hemden für mich zu suchen. Offensichtlich gab es diese Geschäfte nur am Wochenende. Alle anderen hatten meine Größe gar nicht
Also machten wir uns wieder auf den Heimweg und kauften im Tesco Lotus ein wenig Lebensmittel ein.

Im Hotel fingen wir an unsere Sachen zu packen und gingen relativ zeitig zu Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 07. September 2018, 15:45:28
Dienstag, 21.12.2010

Ich habe mir den Wecker auf 5:30 Uhr gestellt.
Wir haben geduscht, unsere Sachen zusammengepackt und um 6:45 Uhr ausgecheckt.
Somit hatten wir einen angenehmen Morgenverkehr, um aus Bangkok herauszukommen.
Die Fahrt verlief ohne Zwischenfälle.
Wir machten unterwegs einige Pausen, haben uns aber um Lop Buri herum ein bisschen verfahren.
War aber nicht der Rede wert.
In der Gegend um Lamphang herum fuhr ich ständig so um die 110 Sachen. War schon fast ein wenig monoton. Ich hatte aber keine Probleme damit.
Da sprang auf einmal von der Seite ein Hund auf der Straße.  :o
Keine Chance zu bremsen und Ausweichen bei dieser Geschwindigkeit kam für mich nicht in Frage.
Es machte einen Holperer und schon war es wieder vorbei. Ich hoffe nur, daß das Tier nicht allzu viel leiden musste.

Ohne Zwischenfälle ging es weiter nach Chiang Mai und wir erreichten meine Freunde Wolle und Weena um 17 Uhr.
Die Fahrt schraubte den Kilometerzähler um 800 km rauf.
Als wir unsere Sachen im Haus verstaut hatten, gingen wir in der Wohnanlage am Swimmingpool zum Essen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1035a.jpg)

Er sehr viel später, als ich dieses Foto sah, wurde es mir wieder bewusst. Weena hatte eigentlich von Anfang an etwas gegen Ning. Sie kam ja aus dem "Isaan".
War wohl etwas unter ihrer Würde.  {/
Mir egal - wenn nur ein Ton aus dieser Richtung gekommen wäre, hätte ich sofort unsere Sachen gepackt und wäre auf Nimmerwiedersehen verschwunden.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. September 2018, 16:40:00
Mittwoch, 22.12.2010

Vormittags fuhr ich mit Wolle auf dem Motorroller in ein kleines Dörfchen ganz in der Nähe in einen kleinen Friseursalon. Wolle und Weena ließen sich dort die Haare vor 2 Wochen schon einmal machen lassen. Die Frau sprach zwar überhaupt kein Englisch, wir machten ihr aber durch Handbewegungen klar, wie ich die Haare geschnitten haben wollte. Das klappte erstaunlicherweise hervorragend und der Haarschnitt kostete bei mir gerade mal 50 THB.
War ja auch nicht viel Arbeit.  ;D

Ein weiterer kleiner Ausflug brachte uns in die Innenstadt von Chiang Mai, wo wir in einem kleinen Kaffeeshop etwas tranken.

Anschließend suchten wir nach einer Auto-Waschanlage, die auch eine Tiefenreinigung der Sitze von Fahrzeugen machte.
So ein Car Spa. Wir fanden auch eins.  ;} 
Der Chef erklärte uns, dass wir das Auto schon heute um 14 Uhr bringen könnten. Die Reinigung dauere ca. 3 Stunden.

Wir fuhren mit dem Motorroller wieder nach Hause und erklärten unseren Frauen was wir herausgefunden haben.
Ning fuhr dann mit dem Auto mit in die Waschanlage, damit sie sehen konnte, welche Reinigungen die Anlage anbot. Sie entschied sich für eine Komplettreinigung des Auto. Wir ließen den Pickup gleich stehen.

Wir riefen unseren Freund, den Tuk-Tuk Fahrer Ae an, der uns wieder nach Hause bringen sollte. Er freute sich sehr, als er uns wieder sah. Die Freude war natürlich auch auf unserer Seite.

Auf dem Rückweg ging Ning in einen Friseursalon, um sich die Haare waschen zu lassen.

Abends rief Ning von zu Hause aus bei der Waschanlage an und bekam zur Antwort, dass sie in ca. 30 Minuten fertig wären.
Wolle fuhr mich mit dem Motorbike zurück in die Waschanlage.
Allerdings musste ich aber noch über eineinhalb Stunden warten, bis mir das Auto übergeben wurde.  :o
Die Reinigung kostete insgesamt 1600 THB. Das war es mir aber wert, schließlich macht man so etwas nur alle paar Jahre.  {*

Auf dem Rückweg kaufte ich noch ein paar Dinge im Big C ein. Ich war schon wieder draußen, als Ning mich am Handy anrief.
Sie benötigte noch Medikamente von der Apotheke. 
Also ging ich wieder hinein und übergab dann das Handy dem Apotheker, so daß ihm Ning erklären konnte, was sie brauchte.

Aufgrund des großen Zeitverlusts kam ich erst um 20:30 Uhr zu Hause an und musste alleine zu Abend essen.

Auf der Terrasse trank ich mit Wolle noch ein paar Bierchen und ging dann ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 10. September 2018, 20:32:10
Donnerstag, 23.12.2010   

Weena musste in ein Krankenhaus und so fuhren wir zeitig gegen 8:30 Uhr in die Stadt. Wir ließen Weena am Krankenhaus aussteigen und fuhren weiter zu einem Postamt.
Ning wollte ihrer Schwester Yui ein paar Bücher und einen kleinen Übersetzungscomputer nach Australien schicken. Der Versand des kleine Päckchens kostete 1100 THB.
Bin mal gespannt, ob es überhaupt ankommt.  ;}

Anschließend gingen wir unser Frühstück in der Innenstadt nachzuholen.

Danach ließ uns Wolle am Tesco Lotus im Norden der Stadt heraus udn fuhr selbst weiter mit dem Pickup ins Krankenhaus. Ning kaufte sich im Supermarkt ein paar Nachthemden.
Leider hatte ich vergessen, mein Handy aus dem Auto mitzunehmen  {+ und so spazierten wir ein bisschen im Blumenmarkt hinter dem Supermarkt herum.
Da war auch ein großer Platz mit vielen, vielen Stangen.
Ich dachte zuerst, da werden vielleicht Fahnen hochgezogen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1051.jpg)

Doch Ning erklärte mir dann, was es auf sich hat.
Keine Fahnen, sondern Vogelkörbe mit Vögeln drin. So werden Wettkämpfe ausgetragen, welcher Vogel am schönsten und lautesten singt.
Da wird richtig viel Kohle umgesetzt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1054.jpg)

Ich hatte ein wenig Hunger bekommen und wollte ein wenig Obst zu Mittag, da kam mir dieser "Retter" gerade recht.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1057.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1058.jpg)

Weena rief mit meinem Handy Ning an und sagte, sie wären gerade am Supermarkt zum Mittagessen.  {*
Wolle und Weena gabelten uns mit Auto am Blumenmarkt wieder auf und wir kauften noch ein paar Dinge ein, die Ning für ihr zuhause in Buri Ram haben wollte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1062.jpg)

Wir fuhren wieder zurück zu unserem Domizil. Eine Tonvase zerbrach leider beim Ausladen.  :'(
Die Frauen wollten abends noch mal in den Blumenmarkt, um zu versuchen, die Tonvase umzutauschen.
Hier ging es immerhin um 90 THB!.  :o
Die Umtauschaktion verlief reibungslos. Die Frauen nutzten gleich die Gelegenheit, um noch mehr Blumen einkaufen zu können.  C--

Abends fuhren wir nach San Kamphaeng in ein kleines Restaurant, welches Ning und ich von vor ein paar Jahren her schon kannten. Das Essen schmeckte hervorragend und war sehr scharf, weil dort nach Issan-Style gekocht wurde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1066.jpg)

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 11. September 2018, 14:47:59
Freitag, 24.12.2010

Heiligabend.
Mittlerweile ist mir die Weihnachtszeit einfach zuwider. Ich hab* mit dem ganzen Zeug nix mehr am Hut. Das gefällt mir in Thailand eben viel besser.
Obwohl, in den Städten gibt es diesen Dekorationswahn genauso, wie bei uns.  {[
Und am Frühstückstisch geht’s auch schon los.  --C

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1072a.jpg)

Nach der morgendlichen „Gartenpflege“  :] fuhr ich mit Wolle auf dem Roller nach Doi Saket.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1073.jpg)

Wir wollten das Ressort von Jürgen Füller besuchen.
Es war aber nur sein Partner da und zeigte uns die Anlage. Es stellte sich heraus, dass er und Wolle gemeinsame Bekannte in der Heimat haben.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1080.jpg)

Zum Mittagessen gingen wir nördlich von Chiang Mai in ein kleines Restaurant an der Straße und aßen zu viert für knapp 300 THB zu Mittag.
Das da schmeckte mir hervorragend. War es doch das erste mal für mich, daß ich dies probierte.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1096.jpg)

Auf dem Heimweg gingen wir in den Supermarkt Carrefour. Ich kaufte untere anderem einen Staubsauger und einen neuen Reiskocher für Ning’s Zuhause ein.

Abends fuhren wir gemeinsam in die Stadt. Weena und Wolle trafen sich mit Nid und Thierri (Tochter der Nachbarn mit ihrem französischen Farang-Freund).

Ning und ich gingen auf den Night Bazar und gönnten uns zuerst eine Fußmassage. Anschließend schlenderten wir ein bisschen im Markt umher und kauften ein paar Hemden für mich ein.

Ich rief Wolle an, der uns erklärte, wo Nid und Thierri wohnten.
Wir machten einen kleinen Spaziergang von ca. 1,5 km dorthin und besuchten auch die beiden in ihrer Wohnung.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 11. September 2018, 20:26:52
Samstag, 25.12.2010

Morgens nach dem Frühstück brachen Ning und ich auf, um an der Straße 118 hinter Doi Saket Richtung Phayao einige Orchideensetzlinge zu kaufen.
Den Stand kannten wir vom vorherigen Jahr schon und Ning erinnerte sich sofort wieder an die Verkäuferin.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1107.jpg)

Die hatten wirklich schöne Orchideen im Sortiment.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1109.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1110.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1120.jpg)

Ich holte das Fahrzeug und fuhr rückwarts zum Einladen an den Stand.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1135.jpg)

Auf den Pickup passt schon einiges drauf.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1139.jpg)

Auf der Heimfahrt entdeckte Ning eine weitere Orchideenfarm, die sie sich anschauen wollte.
Anschauen war gut.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1148.jpg)

Da musste schon noch etwas mitgenommen werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1150.jpg)

Als wir wieder zurückkamen, fuhren wir mit Ning in den Home Pro Baumarkt, um einen Druckhandpumpe für ihren Garten zu kaufen, mit dem sie ihre Pflanzen düngen konnte.

Nachmittags legten wir uns ein bisschen ins Bett, da wir alle vom Vortag recht müde waren.

Gegen 17 Uhr fuhren wir wieder in den Blumenmarkt hinter dem Tesco Lotus, weil Weena Dünger und Ziersteine für ihr Zuhause brauchte.

Auf dem Rückweg gingen wir auf den Foodmarket San Sei, um uns das Abendessen zu kaufen, welches wir zu Hause einnahmen.

Nid und Thierri besuchten uns vor dem Essen noch kurz.

Wolle und ich gingen am Abend alleine auf den Night Bazar, weil Wolle einige T-Shirts suchte, die er mit nach Deutschland nehmen wollte. Er ging, wie immer, zu seinem Lieblingsverkäufer.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1154.jpg)

Wir kamen gegen 22.30 Uhr wieder zurück, tranken noch ein Bier auf der Terrasse und gingen dann ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 12. September 2018, 14:48:40
Sonntag, 26.12.2010

Irgendwie musste ich mir in der Nacht etwas ins rechte Auge gestochen haben. Möglicherweise die Ecke des Kopfkissen. Ist mir zuhause auch schon mal passiert.
Da hab ich mir den Federkiel einer Kopfkissenkissenfeder ins offene Auge gerammt.  {[

Es brannte fürchterlich.
Ning schickte mich mit dem Auto zum 7-Eleven, weil uns der Toast ausgegangen war. Die kurze Fahrt machte mir mit meinem Auge schwer zu schaffen und ich war froh, als ich wieder zu Hause war.
Vormittags fuhren Ning und ich mit Wolle zum Carrefour, um eine Kleinigkeit einzukaufen.

Um die Mittagszeit machten wir uns auf den Weg zum Mae Kuang Dam, um dort am See zu essen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1160.jpg)

Das Restaurant liegt direkt am Wasser und war richtig urig anzusehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1163.jpg)

Die Aussicht dort gefällt mir ganz besonders. Man kann weit über den Damm sehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1166.jpg)

Nur gegessen hatte ich Fisch auch schon mal besser.
War vielleicht ein Ausrutscher.  :-)
Das Ganze kostete aber für 4 Personen gerade mal 700 THB.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1176.jpg)

Nachmittags nahm ich meine Augenmedizin und legte mich für ca. 2 Stunden ins Bett. Danach ging es mir schon viel besser.

Wolle wollte auf den Walking Market in der Innenstadt von Chiang Mai. Ning und ich fuhren mit. Vielleicht konnten wir etwas Interessantes finden, dass wir mit nach Hause nehmen wollten.
Ich kaufte mir neue Hausschuhe, einige Shirts und Ning eine kleine Handtasche.
Mehr konnte für mich diesmal nicht finden.
Das Meiste war dort sowieso billiger Krimskrams.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1196.jpg)

Wir nahmen noch etwas zu Essen mit nach Hause und fuhren gegen 20 Uhr wieder zurück.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 17. September 2018, 21:32:05
Montag, 27.12.2010

Morgens machten sich Ning, Wolle und ich auf den Weg nach Bo Sang. Ning wollte dort ein paar Hängelampions kaufen. Allerdings waren diese Dinger in den Shops, die diese anboten, viel teurer, als Weena dies bereits zuvor schon Ning erzählte. In einem Geschäft konnte Ning gleich überhaupt nichts kaufen, weil der Inhaber mit seinen Kumpels gerade beim Zechen war. Er brachte es gerade mal fertig, Ning eine Visitenkarte in die Hände zu drücken.  --C
Schließlich konnte sie im ersten Shop den Preis ein bisschen drücken, weil sie 4 Lampions kaufte.

Weiter ging es zum Carrefour. Ning kaufte sich ein Kleid und für mich einige Gewürze, die ich mit nach Deutschland nehmen konnte. Dieser Einkauf war einer der Billigsten dieses Urlaubs in einem großen Supermarkt.  :D

Wir fuhren wieder zurück nach Hause. Ich schnappte mir das Auto, um Ning zu einer Bank zu fahren. Sie sollte dort die Eigenbeteiligung für die Autoversicherung wegen meines kleinen Blechschadens einzahlen.
Für das, daß die ganze linke Seite ausgebeult und neu lackiert werden musste, waren 5000 Baht Selbstbehalt gar nicht mal so teuer.  [-]

Zum Mittagessen fuhren wir wieder in den bereits bekannten Nudelshop am Superhighway. Anschließend ging es in die Innenstadt.
Wir mussten jede Menge Flaschenkühler auftreiben. Die wollte ich auch mit nach Hause nehmen.
Trotz, dass diese Dinger nur aus Schaumstoff bestehen und relativ billig sind, war es realtiv schwierig, sie hier zu finden.
Weena kannte aber ein Geschäft, welches die Flaschenkühler verkaufte. Ich nahm gleich alle im Regal stehenden mit.  ;D
Ning kaufte sich an einem Wühltisch an der Straße noch 2 billige T-Shirts und wir machten uns auf, die letzte Station für dieses Jahr in Chiang Mai aufzusuchen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1203.jpg)

Das wollte ich auch noch irgendwann ausprobieren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1204.jpg)

Und zum Abschluss noch einmal Roti essen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1209.jpg)

Ning wollte im Tesco Flower Market noch eine Pflanze kaufen, die sie sich anfangs schon mal ausgesucht hatte.

In einem anderen Geschäft sah ich ein paar einfache Schilfkörbe mit trockenem Gras herumstehen.
Die ganze Woche wollte ich mir etwas zum Schutz für die Tonvasen besorgen. Die sollten schon bis Buri Ram in einem Stück transportiert werden.
Dies war nun geradezu perfekt.
Anfangs wollte die Verkäuferin das Stroh gar nicht herausgeben, weil sie es selbst als Verpackungsmaterial brauchte. Als ihr Ning aber sagte, daß wir bis nach Buri Ram fahren mussten, schenkte sie uns sogar einen ganzen Korb voll.  ;}

Wir machten uns wieder auf den Heimweg.
Ich begann die Tonvasen zu verpacken. Ning wollte schon alle Pflanzen aufladen. Ich sagte ihr aber, dass wir damit bis zum Morgen warten sollten, weil wir unsere Koffer ja auch noch aufladen und fixieren mussten.
Sie war ein bisschen sauer, gab jedoch letzendlich nach.  {*

Zum Abendessen gingen Weena, Wolle und ich zum Swimmingpool. Weena bestellte extra scharf. Der Kellner studierte mich beim Essen und sagte zu Weena, dass er noch nie zuvor einen Farang so scharf habe essen sehen.  C--

Wir gingen wieder nach Hause. Auf der Terasse tranken Wolle und ich noch ein Bier und begaben uns anschließend ins Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 18. September 2018, 22:44:04
Dienstag, 28.12.2010

Früh am Morgen luden wir die Koffer auf. Ich verzurrte die schweren Sachen mit einem Seil. Die blühenden Pflanzen kamen ins Fahrzeuginnere, die Setzlinge auf die Ladefläche. Das Auto war gut vollgepackt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1214a.jpg)

Wir mussten aber Ai noch in Chinat abholen. Nach einem kurzen Frühstück verabschiedeten wir uns von Weena und Wolle und fuhren um 7:15 Uhr los Richtung Süden.

In Kamphaeng Phet gingen wir auf den Straßenmarkt und kauften einige süße Sachen, die aus Bananen hergestellt wurden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1223.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1225.jpg)

Während der Fahrt erfreute ich mich immer wieder an der schönen Landschaft, so daß ich auch ab und zu mal ausstieg, um Fotos zu machen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1228.jpg)

Nach etwa 500 km erreichten wir die kleine Stadt Chinat. Auf dem Parkplatz des Tesco Lotus wartete bereits Ai auf uns. Und welch eine Überraschung – die kleine An war auch dabei.
Komisch, dass Ning mir die ganze Woche über davon nichts erzählt hatte.  ???
Sie telefonierte mit Ai doch ab und zu.
Wir mussten im Innenraum ein klein wenig mehr Platz schaffen.
Ning kaufte schnell im Tesco eine Plane, um die Ladefläche des Pickups zu sichern, falls es doch regnen würde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1235.jpg)

Schließlich mussten wir die ganzen Pflanzen aus dem Wageninnere nach draußen umpacken. Es klappte aber ganz ordentlich.

Unterwegs kauften wir an der Straße noch ein wenig Obst ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1252.jpg)

So kurz vor Korat gab es mit Ning einen heftigen Streit. Sie ratschte ständig mit ihrer Tante und passte nie auf die Wegweisung auf. Ich verfuhr mich da schon zum dritten Mal an diesem Tag und mir platzte der Kragen.  >:(
Natürlich wollte sie mir die Schuld geben, weil ich immer so schnell fahre. Diesmal kam sie mir aber damit nicht durch. Ich sagte ihr, wenn ich auch nur einen einzigen Meter in die Stadt Korat fahren muss, stelle ich das Auto ab und sie könne weiterfahren.

Das könne sie nicht, zu viel Autos im Berufsverkehr – "ist nicht mein Problem, dass wird dann Deins", erwiderte ich.  {;

Mittlerweile kannte sie mich ganz gut, und wusste, dass ich mein Wort halte, wenn ich wütend werde.

Irgendwie schafften die beiden es dann doch, mich so zu lotsen, daß ich über einen kleinen Umweg die Stadt umfahren konnte.
Der Streit war schnell wieder vergessen.

Wir hielten zum Abendessen in einem guten Straßenrestaurant, dass ich vom Vorjahr her kannte.

Gegen 20 Uhr kamen wir zu Hause an. Ich war an diesem Tag 1004 km gefahren.  :o
Das war persönlicher Rekord.

Wir luden nur schnell unsere privaten Sachen aus und gingen alsbald in Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 19. September 2018, 03:45:50
Hallo Chang

Komisch, dass Ning mir die ganze Woche über davon nichts erzählt hatte.  ???

Tja, so sind sie eben, unsere Thais.  :-)
Informationen (samt deren Weitergabe) sehen sie meist als mächtig unwichtig an ... außer es geht ums Essen.  ;D

---
Dass Ihr bei Euren Touren, Ausflügen, Einkaufsfahrten usw. für Euer leibliches Wohl sorgt, ist leicht verständlich. Aber was zum Teufel macht Ihr mit den unzähligen eingekauften Pflanzen?
Den halben Isan damit schmücken ... oder was? ???


Gruß   Achim    [-]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. September 2018, 20:48:18
Nun ja, einige von denen sammeln hobbymäßig Handtaschen - andere wiederum Schuhe
und dann soll es vielleicht auch solche geben, die einfach nur Farangs um sich scharen  :D

Ning hatte eben eine Vorliebe für Orchideen.
Ich glaube, sie wollte auch versuchen, mit denen ein wenig herum zu experimentieren.

Alles in allem war dies aber nicht soooo teuer, wie möglicherweise andere Hobbies.  ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 19. September 2018, 23:50:43
Mittwoch, 29.12.2010

Nach dem Frühstück fuhr ich den Pickup zu Ning’s Elternhaus und half ihr abladen.

Ich wollte noch einmal den historischen Park von Phanom Rung sehen. An (Nichte) war ganz begeistert, als ihr Ning davon erzählte.
Ning’s Tochter kam komischerweise auch mit. Das war mir eine bisschen schleierhaft, denn diese faule Göre interessierte sich in keinster Weise für solche Sachen.  >:(
Vielleicht wollte sie sich ja wieder einmal kostenlos durch den Tag fressen.  {/

Im Nachbardorf holten wir noch drei weitere Kinder ab und es ging los nach Phanom Rung. Der Eintritt war recht billig (alle zusammen 140 Baht) und für schöne Fotos und Videos stand die Sonne diesmal recht günstig.

Mein kleiner Freund Butt war natütlich auch wieder dabei.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1266.jpg)

Ich schaute mir zuerst die historischen Informationen im kleinen Museumsgebäude mit den Kindern an.
Klar, für die war das eher langweilig, vielleicht wollten die aber auch nur bei mir sein.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1271.jpg)

An diesem Tag war auch viel mehr los, als beim letzten mal.
Aber weiße Farangs sah man eher weniger.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1277.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1278.jpg)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 22. September 2018, 15:49:34
Ist schon recht imposant, dort die Stufen hinaufzulaufen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1281.jpg)

Wir hielten uns ca. eineinhalb Stunden dort auf. Kukiks Desinteresse war ihr buchstäblich in Gesicht geschrieben.  {[

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1284.jpg)

Wir hielten uns ca. eineinhalb Stunden dort auf. Dann machten wir uns wieder auf den Heimweg.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1313.jpg)

Farang brauchte auch mal eine kleine Snack.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1320.jpg)

Wir fuhren durch Nang Rong und gingen dort mit den Kindern ins KFC zum Mittagessen.
Die freuten sich natürlich riesig.  {*

Auf dem Markt nahmen wir noch etwas zu Essen für den Abend mit nach Hause.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. September 2018, 11:53:43
Donnerstag, 30.12.2010

Der letzte Tag meines Urlaubs im Isaan brach an.

Wir hatten nicht mehr vor, heute etwas Großartiges zu unternehmen.
Ich wollte lediglich nochmals auf den Markt nach Nang Rong fahren, um ein paar Chillis für Deutschland mitzunehmen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1332.jpg)

Ning kaufte auch noch genügend Gemüse für die Familie zu Hause ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2010/Thai2010_1336.jpg)

Da es bei der Rückfahrt nach Hause bereits schon nach Mittag war, gingen wir in Nang Rong auch noch eine letzte Nudelsuppe essen.

Nachmittags war ich damit beschäftigt, meine Sachen zusammen zu packen und ein wenig zu entspannen.

Die Musik im Dorf wurde zunehmend lauter, da die ganzen Leute von den Städten nun über Neujahr nach Hause gefahren sind. Mir ist das schon Tage zuvor aufgefallen, daß sich der Verkehr auf der Durchgangsstraße sehr stark erhöht hatte.

Es schien so, daß überall kleine Familienfeiern stattfanden.

Abends gingen wir im Dorf in einem Straßenrestaurant zum Abendessen.

Gegen 19 Uhr begaben wir uns ins Bett, da wir bereits am nächsten Morgen vorhatten, um 3 Uhr nach Bangkok zu fahren.

Ich hatte aber sehr große Schwierigkeiten einzuschlafen, da ständig vom Nachbarn der Bass von der Musik dröhnte.
Und das hörte nicht mehr auf.  {[
Irgendwann bin ich dann aufgestanden und schnappte mir im Kühlschrank mein letztes großes Singha Bier, das ich in einem Zug leerte.
Vielleicht konnte ich so eine eine bessere Bettschwere erlangen.  {{

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 23. September 2018, 19:58:07
Freitag, 31.12.2010

Ich glaube, daß ich keine einzige, zusammenhängende Stunde durchgeschlafen habe.
Irgendwie war ich froh, um 2 Uhr morgens aufzustehen, obwohl ich mich total gerädert fühlte.  {/

Draußen hörte man noch in der Ferne die Musik aus den Lautsprechern, wenn auch nicht mehr so aufdringlich.

Nun ja, wir bereiteten uns für die Reise nach Bangkok vor.
Nach dem Besuch des Badezimmers - ich war der erste, der wach war - belud ich den Pickup mit unseren Taschen und meinem Koffer.
Kurz vor 3 Uhr morgens fuhren wir zum Elternhaus von Ning und luden noch weitere Personen auf das Auto.
Sie nahmen auf der Ladefläche Platz und begruben sich unter Decken.
Den ersten Teil der Strecke ließ man mich fahren.

Schon als wir auf die Hauptstraße des Dorfes fuhren, war immer noch ein sehr reger Verkehr zu beobachten.
Wir fuhren südlich über Sakaeo nach Bangkok.
Da wären die Straßen nicht allzu überfüllt. So wurde uns dies schon am Vorabend gesagt.
Mann, war da auf der Gegenseite ein Verkehr. Die kamen alle aus Bangkok und standen mehr auf der Straße, als daß sie fuhren.
Manchmal mussten wir auch auf einige Schleichwege ausweichen, weil durch Unfälle die Straßen blockiert waren.
Dennoch lagen wir immer gut in der Zeit.

An einem Zwischenstopp bei einer Tankstelle übernahm dann ein anderer Fahrer das Steuer.
So konnte ich mich die restliche Zeit ein wenig ausruhen.

Gegen 7:5 Uhr erreichten wir den Flughafen unbeschadet und gesund.  {*

Ich checkte ein und wir gingen nochmals zusammen mit Ai und der kleinen An etwas frühstücken.

Danach verabschiedete ich mich sehr höflich von allen und dankte ihnen für die schöne Zeit.
Ich ließ Ning alles übersetzten.

Ich machte mich auf den Weg zur Passkontrolle.

Mit ein bisschen Wehmut blickte ich auf die Leute zurück und ein wenig Traurigkeit stieg in mir auf.  :'(

Es war wirklich ein höchst interessanter Urlaub für mich und ich konnte Dinge erleben, die nicht jeder Tourist zu sehen bekommt (oder  vielleicht dies auch nicht will).
Nun, ja - jedem das Seine.
Für mich muß sich im Urlaub immer etwas rühren - einen Stillstand, so nur zum relaxen, das kann ich nur für eine sehr, sehr kurze Zeit.

Irgendwie freute ich mich schon auf den nächsten.  ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 25. September 2018, 14:16:51
Ab und zu hielten wir per e-Mail Kontakt.
Dies lief nach wie vor über ihre Schwester in Australien.
Also immer schön zivilisiert ausdrücken.  :D

Denn Ning konnte noch nicht in englischer Sprache schreiben.
Ich glaube aber, daß es mit dem Lesen ein bisschen besser wurde.  {*

Manchmal rief ich sie auch auf dem Handy an. Mit so einer Billig Vorwahl.
Na ja, die Sprachqualität war auch dementsprechend bescheiden.

Und ich glaube, daß ich ihr auch einmal bis zum Frühjahr ein wenig Geld transferierte.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 25. September 2018, 15:09:57
Irgendwann im Frühjahr – ich weiß das genaue Datum nicht mehr – kam eine Mail von ihrer
Schwester Yui aus Australien.

Ning gehe es gut und sie ist ja nun in Amerika, bei Pete.

Ning erzählte mir von diesem Mann bereits während unserer Beziehung und daß sie auch eines Tages zu ihm nach Amerika gehen werde.
Er ist ungefähr 25 Jahre älter als sie und hatte sie damals (weit vor meiner Zeit) auch in Thailand während eines Urlaubs kennen gelernt.
Das war keine Liebe, sondern mehr ein Arrangement in Sachen finanzieller Unterstützung.
Ich akzeptierte dies vollkommen, denn in den letzten Jahren war der Amerikaner aus gesundheitlichen Gründen sowieso nicht mehr nach Thailand gekommen.

Von Ning wusste ich, daß sie in diesem Jahr (2011) nach Amerika fliegen wollte, um ihren Bekannten zu besuchen und ihm auch im Alltag zu helfen.

Alles so weit, so gut.

Bis ich auf die folgenden Wörter in der Mail stieß:

„She is married now….“   :o

Ich wollte anfangs gar nicht weiterlesen. Es war so, wie wenn mich jemand mit der Faust und voller Wucht ins Gesicht geschlagen hätte.
Das dauerte so ungefähr 2 Minuten an. Danach folgte die Wut.
Sie stieg langsam in mir auf.  >:(

Es dauerte eine Weile, bis ich wieder runterkam und erst danach konnte ich die mail zu Ende lesen, bzw. wiederholt lesen.

Ich erholte mich langsam wieder und konnte auch klarer denken.
Eigentlich sollte dies nicht allzu sehr überraschend für mich sein, denn Ning hatte mir von diesem Mann mindestens 2 mal etwas erzählt.

Die Enttäuschung wandelte sich langsam in Verständnis und ich konnte es ihr beim besten Willen nicht übelnehmen, daß sie so gehandelt hatte.

Zur Zeit unserer Beziehung konnte ihr noch nicht so viel bieten, bzw. zusagen. ich fühlte mich einfach noch nicht reif dazu.

Dennoch hatte ich es nie fertiggebracht, auf diese E-Mail zu antworten.

Ich wünsche Ning wirklich alles Gute in ihrem Leben und hoffe, daß sie dort ihr Glück gefunden hat.  ;}

Mit ihr hatte ich einige der schönsten Momente in meinem Leben.
Das werde ich niemals vergessen und immer in Erinnerung behalten.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Kern am 25. September 2018, 15:48:34
Hallo Chang

„She is married now….“   :o

Was für ein Schock!
---
Ich wünsche Ning wirklich alles Gute in ihrem Leben und hoffe, daß sie dort ihr Glück gefunden hat.  ;}

Mit ihr hatte ich einige der schönsten Momente in meinem Leben.
Das werde ich niemals vergessen und immer in Erinnerung behalten.


Eine sehr reife und weise Haltung  ;} , deren Aufbau sicher nicht von heute auf morgen lief.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 26. September 2018, 10:51:04
Herzlichen Dank für das Lob.

Im Laufe unserer Beziehung konnte ich glücklicherweise auch ihr Umfeld kennen lernen und wusste so zeihmlich genau, daß es für sie nicht immer einfach war, ihr Leben nach ihrer Zufriedenheit zu bestreiten.
In ihrem Dorf im Isaan gab es einfach keine Chance dazu, die sich ihr bieten konnte.
Da musste sie schon weiter weg.

Vielleicht war es auch die bessere Entscheidung auf beiden Seiten.

Ich glaube fast, mit ihrer Familie wäre ich zudem auch niemals glücklich geworden.
Die hätten mir auf ewig Probleme bereitet.  {+
Und Ning's Bindung zu ihrer Familie war einfach zu groß.

Wie dem auch sei, ich wollte den Kopf nicht in den Sand stecken.
Dazu habe ich mich in dieses Land zu sehr verliebt.  :-*

Und ich wusste auch - so wie bei uns - in jedem Dorf lebt eine schöne Maid.  ;]
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 27. September 2018, 14:51:40
Ich wollte wieder eine Beziehung in Thailand haben.
Hier in Deutschland wollte ich das nicht. Da waren mir die Weiber ganz einfach viel zu arrogant.

Aber so schnell gab ich nicht auf.  {;

Meiner Meinung nach bin ich bis jetzt mit einer Fernbeziehung auch wunderbar gefahren.
So hatten beide Partner noch genügend Freiraum in ihrem Leben.

Trotz des Abratens meiner Freunde Wolle und Weena beschloß ich, mal mein Glück in der damals recht bekannten Single-Plattform Thai Love Links zu versuchen.

Natürlich war ich mir absolut im Klaren darüber, daß ich dieses Vorhaben mit allergrößter Sorgfalt in Angriff nehmen musste.
Da kann mitunter schon einiges schief gehen - also besser zuvor die rosarote Brille abnehmen und alles ganz nüchtern betrachten.  ;)
Denn nicht jede hübsche Dame dort ist auch wirklich hübsch und verdient vielleicht auch keine 100 KBaht im Monat.  >:

Zu dieser Zeit war ich fast jedes Wochenende bei Wolle und Weena und so konnten wir uns immer darüber unterhalten, wenn ich eine, für meine Begriffe passende, Kandidatin gefunden hatte.

Wolle war natürlich bei jeder Wahl sofort einverstanden, doch Weena begutachtete die Damen immer sehr kritisch. Sie wusste ganz genau, was sich auf dieser Plattform zum Teil abspielte und so sortierte sie für mich immer aus.  :D

Ich hatte ja noch genügend Zeit bis zum nächsten Urlaub und so stöberte ich in den folgenden Wochen immer wieder auf der Seite herum. War machnmal ganz schön schwierig.  ???
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 28. September 2018, 00:44:39
Da sind wir jetzt aber gespannt da ja etliche Jahre dazwischenliegen bis es 2015 an anderer Stelle weitergeht.

Ob wir es noch vor  2020 erfahren werden ...  ???   ;)
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 28. September 2018, 13:19:51
Bei uns sagt man immer "Gut Ding braucht Weil"   ;]

Ich lese auch zurzeit einen anderen, für mich sehr interessanten, Thread. Da muß ich noch hunderte von Seiten nachholen.

Und Arbeiten soll ich zwischendurch auch und ....

Haaach, alles so zweitaufwendig.

Nun gut, dann mal weiter...
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 28. September 2018, 13:34:35
Anfangs des Sommers 2011 hatte ich die Suche in Thai Love Links soweit abgeschlossen und eine Person im Norden Thailands gefunden, welche auch von Wolle und vor allem von Weena als bemerkenswert gut empfunden wurden.  {*

Das Bild habe ich damals auf dem PC gespreichert.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_000a.jpg)

Nun konnte ich auch einen Premiumzugang für eine begrenzte Zeit beantragen, um mit dieser Dame schriftlich in Kontakt treten zu können.

Wir begannen uns gegenseitig zu schreiben und so wurde das beiderseitige Interesse automatsch auch größer.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: namtok am 29. September 2018, 12:49:06
Sie koennte vom Aussehen her die Schwester meiner Frau sein. Nur gut das Heineken nichts zum trinken ist. ;)   

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 29. September 2018, 16:24:43
RESPECT  :) Gilt nicht Heineken  :D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 30. September 2018, 10:34:04
Glücklicherweise konnte ich zusammen mit Wolle und Weena abermals den Urlaub so legen, daß wir uns die meiste Zeit überschnitten und ich konnte, wie immer, im Haus in Chiang Mai leben.
Der Tag des Abflugs rückte näher und es konnte wieder losgehen.  {*
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 30. September 2018, 10:44:19
Donnerstag, 17.11.2011

Ich bekam gegen 9:30 Uhr einen Anruf vom Flughafentransfer, ob sie mich 15 Minuten früher abholen können. Ich sagte zu, da ich gegen 10 Uhr schon zur Abreise bereit war.
Die Fahrt nach München verlief reibungslos und wir erreichten den Flughafen München um 11:30 Uhr.
Da ich bereits zu Hause online eincheckte, konnte ich schnurstracks zum völlig leeren Online-Check-In Schalter gehen.
Die ganze Aktion dauerte keine 3 Minuten.  :o

Somit hatte ich sehr viel Zeit und spazierte im Flughafengebäude ein wenig umher. Ich konnte mich aber nicht draußen aufhalten, da ich nur ein kurzärmeliges Hemd an hatte. Eine Jacke nehme ich nie mit, wenn ich nach Thailand fliege. Was will ich mit der auch dort?

Der Flug mit Emirates nach Dubai dauerte 5 Std. 25 Minuten und war sehr ruhig.
Auch das Essen hat mir wieder sehr gut geschmeckt. Da bin ich nicht wählerisch.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0007.jpg)

Wir erreichten pünktlichst den Flughafen in Dubai. Dort sah ich mich wie jedes Jahr, ein bisschen im Duty Free Bereich um.

Von Dubai aus ging es dann weiter, das erste mal mit dem A380 nach Bangkok. Anfangs hatte ich dies noch gar nicht realisiert, aber als ich an meinem Platz war, wunderte ich mich schon ein bisschen darüber, dass der Flieger um so vieles größer im Innenraum war.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0013.jpg)

Es war halt alles nagelneu und das Entertainprogramm auf dem neuesten Stand der Technik.
Was mir aber am allerbesten an diesem Flugzeug gefallen hatte, war das Spiel mit dem Licht. Dieses wurde nämlich nicht nur einfach nach der Nachtruhe blitzartig eingeschalten, das Licht dimmte sich in einem Zeitraum von ca. 15 Minuten ganz langsam hoch. Es glich eher einem natürlichen Sonnenaufgang und niemand hatte auch nur im Entferntesten Schwierigkeiten mit den Augen.  ;}


Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 30. September 2018, 11:14:17
Freitag, 18.11.2011  

Ankunft war um 12:15 Uhr in Bangkok. Diesmal gab es nicht so viele Reisende am Immigration Schalter. Hatte ich auch schon anders erlebt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0015.jpg)


Ich kam relativ zügig durch, so hatte ich noch genügend Zeit.
Mein Anschlussflug ging um 15:30 Uhr mit Thai Airways weiter nach Chiang Mai.
Zuerst ging es wieder 2 Stockwerke nach oben, um bei Thai Airways einzuchecken. Mir ist aufgefallen, dass im Flughafen viel mehr Stände als früher waren. Irgendwie verständlich, es kam ja einiges vom Don Mueang Flughafen dazu.
Ich wechselte ein wenig Bargeld zum Kurs von 40, 27 THB um. Beim Schalter der Thai Airways fing ich langsam an zu Schwitzen. Zum einen, weil es wirklich sehr heiß im Flughafen war, zum anderen, weil mein Koffer 26 kg wog. Erlaubt waren aber nur 20 kg. Ich wurde aber problemlos eingecheckt, ohne auch nur einen einzigen Baht drauf zu zahlen. Das war wirklich spitze.  ;}

Danach ich ging ich wieder 2 Stockwerke nach unten und besorgte mir zuerst einmal eine Sim Karte für mein Handy und lud es gleich für für 500 THB auf.
Weiter ging es durch die Sicherheitskontrolle. Ich suchte mir ein ruhiges Plätzchen und aktivierte die Telefonkarte zum ersten Mal.
Klappte wirklich alles hervorragend.  {*
Als erstes rief ich meinen Freund, den Tuk-Tuk Fahrer Ae an und fragte ihn, ob er mich wohl am Flughafen abholen könnte. Er sagte aber, dass er zu dieser Uhrzeit seinen Sohn in die Schule bringen müsste.  :(
Macht nichts, dachte ich mir, dann werde ich eben mit einem Taxi zu meinem Domizil fahren.
Ich machte mich dann auf den Weg ins Flughafenrestaurant und kaufte mir einen Kaffee.
Von dort aus rief ich zum aller ersten mal Aom an. Ich war schon ein bisschen aufgeregt.
Als ich ihre Stimme dann aber hörte, war die Nervosität schlagartig verflogen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, als kannte ich diese Frau schon seit längerer Zeit.  :D
Wir spaßten ein wenig herum und verblieben so, dass ich sie von Chiang Mai aus anrufen werde, wenn ich am Haus angekommen war.
Am Flughafen in Chiang Mai nahm ich mir ein öffentliches Taxi nach Ban Pimuk.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0043.jpg)

Die Fahrt kostete gerade mal 200 THB, weil die Wohnanlage etwas außerhalb liegt. Kann man wirklich nicht meckern.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 30. September 2018, 12:30:22
Als erstes begrüßte ich die Oma von nebenan. Die freute sich riesig, daß ich wieder da war.
Ich ging ins Haus, packte ein wenig meine Sachen aus und ließ als erstes die Dusche laufen, damit das abgestandene Wasser abfließen konnte. Ich musste mich ein wenig kultivieren und begann mich trocken zu rasieren. Dies war überaus schwierig, da ich die ganze Zeit schon schwitzte. Das hörte gar nicht mehr auf.  {[

Anschließend rief ich abermals Aom an. Sie wusste, wo sich die Wohnanlage befindet und sie sagte mir, dass sie mich am Abend mit dem Auto abholen würde, damit wir zusammen schön zum Essen gehen konnten. War also gar nicht mehr lange, bis dahin.
Ich spazierte in Richtung Ausgang der Wohnanlage und wartete eine ganze Zeit lang am Highway, als mich Aom anrief. Während des Gesprächs kam sie in die Einfahrt gefahren. Ich stieg in ihr Auto ein und war erst mal so richtig begeistert von ihr. Sie sah hinreisend aus. Ein schwarzes Minikleid bedeckte ihren schlanken Körper, welchen ich schon von Fotos her kannte.
Der erste Gedanke, der mir kam, war: Wow – die sieht ja wirklich so aus, wie auf den Fotos.  ;}
Ich stellte mich vor, wie ich heiße, wie alte ich bin (wusste sie natürlich alles bereits) und dass ich einen riesigen Hunger hatte.
Sie fing sofort an zu lachen. Es gab überhaupt gar kein Eis, welches zuerst gebrochen werden musste.  {*
Sie fuhr mich in ein wunderschönes thailändisches Restaurant, welches ich noch nicht kannte. Es wurden dort die verschiedensten Tanzaufführen dargeboten.
Ich ließ Aom die Bestellung machen und sagte ihr, dass ich gerne scharf essen möchte. Das erste thailändische Essen dieses Jahr. Einfach nur köstlich.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0046.jpg)

Wir erzählten uns viele Dinge von uns selbst und ich war wirklich überrascht, wie gut das Englisch von Aom war. Es war ein wunderschöner Abend und sie brachte mich anschließend wieder zurück zu Weena’s Haus.
Ich küsste sie nicht zum Abschied, obwohl ich mir dies vielleicht auch wünschte.  {;
Aber ich wollte nichts falsch machen.
Zumal ich im Vorfeld schon viele Dinge im Internet gelesen hatte, wie man sich beim ersten Date mit einer „seriösen“ Thai Frau verhalten sollte.
Bloß nichts überstürzen. Ich hatte jede Menge Zeit, sie kennen zu lernen.

Es war schon 22:45 Uhr und ich ging gleich ins Bett. Ich war schon fast beim Einnicken, als mich eine SMS von Aom erreichte. Sie ist nun zu Hause angekommen. Ich schrieb ihr zurück, dass dies ein wunderschöner Abend für mich war und dass ich sie sehr gern habe.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Oktober 2018, 11:44:08
Samstag, 19.11.2011 

In der Nacht wachte ich immer wieder auf, da ein Hund in der Nachbarschaft ständig zu Bellen anfing.  {[
Darum stand ich erst nach 8 Uhr auf, machte mir zuerst einen Kaffee und richtete mein ganzes Computer Equipment her.

Danach fing ich ein wenig zu schreiben an und speicherte die ersten Fotos auf die Festplatte.
So gegen 10 Uhr schickte mir Aom eine SMS, dass sie mich um 11 Uhr abholen wollte. Ich machte mich also zurecht.

Wir wollten zuerst zum Mittagessen fahren. Das erste Restaurant hatte keinen freien Platz mehr, also fuhren wir weiter Richtung Mao On. An der Straße hielten wir an einem kleinen Restaurant. Wir aßen dort sehr lecker zu Mittag. 

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0054.jpg)

Das war nur für mich  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0055.jpg)

Da wir nicht weit weg von der Baumschule/Dschungelgarten von Aom’s Stiefmutter waren, hielten wir dort als nächstes an. Aom wollte mich ihrem Vater vorstellen. Dieser war jedoch gerade in Mae On, also fuhren wir weiter zu ihrem Haus. Dies ist ein kleines, aber feines Haus im Thai-Stil mit sehr viel Holz. Es liegt traumhaft direkt an einem Bach.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0059.jpg)

Wir unterhielten uns ein wenig.

Aom nahm nach einiger Zeit eine Dusche und zog sich um. Wir wollten nach Chiang Mai in die Stadt fahren, weil ich noch einiges an Kleidung einkaufen musste.
Zunächst aber gingen wir beide zur Viang Ping Massage und ließen uns für 1 Stunde bei einer Thai Massage verwöhnen. Meine Masseuse hatte genau die richtige Kraft in den Fingern. Stark genug, aber nicht zu kräftig.  {*

Danach fuhren wir mit einem Songthaew zur Computer Plaza. Ich wollte dort nach einem Dreibein-Stativ für meine Videokamera suchen. Dort wurde aber keines angeboten.

Hinter dem Gebäude befand sich ein Fitness Center. Wir sahen uns um, und ich sagte Aom, dass dies für meine Zwecke völlig ausreichend sei. Wir machten aber noch keinen Vertrag. Dies wollte ich erst nach der Chiang Rai Reise machen.
Weiter ging es zum Night Bazar und wir aßen dort in einem Seafood Restaurant zu Abend.

Aom wollte noch im Pantip Plaza für ihr Handy etwas kaufen. Die meisten Shops hatten aber schon geschlossen. Da entdeckte ich durch Zufall ein Geschäft, welches ein hervorragendes Kamera-Stativ zu einem wirklich guten Preis anbot. Ich packte die Gelegenheit beim Schopfe und kaufte mir dieses Ding sofort.

Sämtliche Klamotten, die wir heute im Night Bazar einkauften, bekamen wir immer etwas billiger, da Aom jedes Mal zu handeln anfing. Die kann das wirklich gut.  ;}
Ich kann sie oft zum Lachen bringen. Sie sagt aber selbst von ihr, dass sie sehr gerne lacht, weil so das Leben leichter zu ertragen ist. Recht hat sie!

Es war nun schon nach 21 Uhr und Aom fuhr mich zurück nach Baan Pimuk.
Beim Aussteigen bekam ich von ihr den ersten Kuss.  :-*
Wirklich ein wunderbares Gefühl, sie damit nicht zuvor bedrängt zu haben.
Der erste Schritt kam von ihr.  ;D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 01. Oktober 2018, 21:00:04
Sonntag, 20.11.2011  

Gegen 9 Uhr holte mich Aom in Baan Pimuk ab. Wir tankten zuerst das Auto komplett auf und fuhren dann nach Ban Huai Kaeo. Auf dem Weg besuchten wir eine Bekannte von Aom, die für sie schneidert. Sie wollte nur nach dem Rechten sehen und einige Hinweise zur Bearbeitung für ihre Produkte geben.

Aom hatte früher eine eigene Schneiderei und dort auch selbst Kleider designed und hergestellt. Dies musste sie aber alles aufgegeben, da sich die weiten Fahrtwege auf die Dauer nicht mehr rentierten.
Also entwirft sie ab und zu ein paar Kleinigkeiten und lässt diese dann bei verschiedenen, kleineren Schneidereien zusammenbauen.

Es ging weiter nach Ban Huai Kaeo. Dort aßen wir zunächst zu Mittag im kleinen Restaurant an der Hauptstraße.
Wir fuhren dann die Straße hinauf in die Berge. Aom kannte sich hier sehr gut aus, da ihr Vater der Tambon Vorsteher ist.

Als erstes machten wir eine kleine Zwischenpause an einem Kaffeestand.
Ich wollte unbedingt ein Produkt aus den lokalen Anbaugebieten probieren und entschied mich für einen Espresso. Der Unterschied zu unseren Kaffeemarken in Deutschland ist natürlich vorhanden, aber man konnte ihn dennoch gut trinken.
Die Inhaberin des Coffeeshops war eine Bekannte von Aom und sie unterhielten sich ein wenig.

Wir fuhren weiter die Straße hinauf, bis Aom ein kleines Restaurant am Straßenrand entdeckte, welche auch kleine Bungalows als Homestay anboten.
Aom parkte ihr Auto und wir erkundigten uns danach. Die Übernachtung in einem kleinen Bungalow würde 600 Baht kosten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0070.jpg)

Dies ist wirklich sehr billig, aber ich dachte mir, dass wir uns noch etwas weiter umschauen sollten.

Wir fuhren also abermals weiter die Straße hinauf, bis wir eine weitere Möglichkeit zur Übernachtung fanden. Wir sahen uns das Haus genauer an. Es war sehr schön mit viel Holz gebaut, jedoch kostete das Doppelzimmer ohne Besonderheiten 2500 Baht.
Das war mir wiederum doch ein wenig zu viel. Wir bedankten uns für die Führung und gingen wieder. Aom meinte, daß wir noch etwas die Straße hinauf laufen sollten. Vielleicht konnten wir dort noch etwas anderes zur Übernachtung finden.
Die Straße war so extrem steil, daß wir schon nach ein paar Metern die Zunge zum Hals raus hing.  {/
So etwas bin ich einfach nicht gewöhnt. Ich fand es aber toll, wie Aom scheinbar mühelos den Anstieg bewältigte. Endlich mal jemand, der nicht wegen jeder kleinen Anstrengung zu jammern anfing.  ;}
Oben angekommen musste ich erstmal eine ganze Weile verschnaufen. Ich fing auch schon ordentlich zu schwitzen an. Es gab hier aber keine weiteren Guesthouses, so daß wir nach einer kurzen Pause wieder bergab zum Auto liefen.
Wir fuhren weiter den Berg runter, bis wir zum ersten Homestay kamen. Dort bezahlten wir erstmal für die Übernachtung Es ging wieder zurück nach Hause zu Aom.

Hier sieht man Lage ihres Hauses von einer anderen Perspektive (das Hintere, mit dem hellen Dach).

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0075.jpg)


Sie packte ein paar Sachen ein, die sie für die Übernachtung brauchte. Es ging wieder ca. 10 Kilometer nach Mae Kampong und wir bezogen dort unser Quartier in einem kleinen Bungalow. Für diesen Preis war diese Hütte ganz aus Holz sehr zufriedenstellend und hatte alles, was man brauchte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0080.jpg)

Wir verstauten also erstmal unsere Sachen und gingen aber gleich wieder, um uns in der Gegend noch etwas umzusehen.
Am Straßenrand etwas weiter bergab gab es ein kleines Restaurant, dessen Besitzer Aom natürlich auch kannte.
Dort aßen wir zu Abend.
Einfach, billig und dennoch köstlich. Die verkauften dort auch einen Fruchtsaft, den es in der ganzen Gegend nur hier zu finden gab.
Wir packten natürlich ein paar Flaschen davon ein.

Es war noch hell, als wir zurück zum Bungalow kamen. Da wir aber den ganzen Tag auf den Beinen waren, machten wir uns beide schon für den Abend zurecht. Auf der Terrasse vor dem Bungalow unterhielten wir uns noch ein bisschen, bis die Nacht hereinbrach und es sehr kühl wurde.
Wir gingen so etwa gegen 20 Uhr ins Bett. Ich versuchte den Fernseher anzuschalten. Als ich jedoch den Stecker in die Steckdose schob, fing es dort langsam zu rauchen an.  :o
Das Vorhaben wurde sofort abgebrochen und wir löschten das Licht. Ich hatte Probleme einzuschlafen, da ich immer daran denken musste und mir Sorgen machte, daß die Hütte in der Nacht nicht abfackelte. Das ging mir nicht mehr aus dem Kopf.  {[
Irgendwann schlief ich dann doch ein.

Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: franzi am 02. Oktober 2018, 04:01:23
Nix mit Gutenachtkuss und vielleicht mehr?

fr
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Oktober 2018, 10:23:42
Das kannst Du jetzt glauben, oder nicht.
Als vorletzten Satz hatte ich das bereits schon geschrieben:

"Aber vorher lernten wir uns noch wenig mehr kennen ...  :-X"

Das hab ich dann aber wieder gelöscht.

Ne, ne - dazu schreib ich aber nix mehr. Diese schmutzigen Sachen.  {; ( ;D)

Die Idee zur Übernachtung in so einem kleinen Bungalow war übrigens ihre Idee.

Die wollte wahrscheinlich auch nicht "die Katze im Sack kaufen".  :D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: dolaeh am 02. Oktober 2018, 11:07:05
Die wollte wahrscheinlich auch nicht "die Katze im Sack kaufen".  :D

 :D :D :D
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: nfh am 02. Oktober 2018, 19:55:50
immer noch ein toller Bericht aus dem Leben,eines Normalos
Bravo
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 02. Oktober 2018, 20:36:53
Montag, 21.11.2011

Trotz, daß wir am Abend zuvor so früh ins Bett gingen, lagen wir sehr lange im Bett. Da es hier oben am Morgen sehr frisch war, kuschelten wir lieber noch eine Weile.  :D
Mehr gibt's nicht.  ;)

Nach dem Duschen packten wir unsere Sachen zusammen und verließen das Guesthouse so gegen 10 Uhr. Wir fuhren wieder den Berg hinab und machten im uns bekannten, kleinen Restaurant eine Essenspause. Danach schauten wir uns in der Tharnthong Lodge in Mae Kampong um.

Eine traumhafte Anlage im alten Thai-Lanna Stil. Mitten im Dschungel. Kein Verkehr.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0100.jpg)

Wir meldeten uns an und fragten, ob wir uns ein wenig dort umsehen dürften. Natürlich - gar kein Problem.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0101.jpg)

Die Anlage war wunderschön angelegt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0107.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0108.jpg)

Wunderschön geräumige Zimmer und das Badezimmer erst war ein Traum für sich. So etwas kannte ich eigentlich nur von Bildern her.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0125.jpg)

Der Boden mit allerlei Steinen ausgelegt und überall grüne Pflanzen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0127.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0129.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0130.jpg)

Wir buchten für eine Nacht ein Deluxe Zimmer für 1500 Baht.

Danach fuhren wir zunächst zu den San Kamphaeng Hot Springs. Wir wollten dort eine Thai Massage lassen machen. Aom entschied für 2 Stunden. Da machte ich natürlich sofort mit. Mein Masseur hatte zwar nur 1 Bein, jedoch so viel Power in den Händen, dass er dadurch sein Handicap mehr als nur ausglich.  ;}
Möglicherweise bin ich an beiden Waden mehr empfindlich als an anderen Muskelpartien, so dass ich nach einiger Zeit um mehr Sanftheit bitten musste. Mir stand schon das Wasser in den Augen.
Nach der Massage fühlte ich mich irgendwie so richtig erschöpft und Aom meinte, dass ich am nächsten Tag sicherlich Probleme kriegen werde.

Wir spazierten noch etwas in der schönen Parkanlage der Hot Springs umher und machten uns gegen 16 Uhr auf den Weg zurück zur Tharnthong Lodge. Nach dem Einchecken erkundeten wir zusammen die ganze Anlage und machte zahlreiche Aufnahmen. Es gab überall etwas zu fotografieren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0132.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0170.jpg)

Da die Küche des Restaurants schon um 19 Uhr schloss, machten wir uns zeitig auf den Weg zum Abendessen. Aom machte wieder die ganze Bestellung. Alles schmeckte sehr lecker. Es gab unter anderem einen wohlschmeckenden, frittierten Fisch.  {* 

Nach dem Essen unterhielten wir uns ein wenig und gingen um 20 Uhr zurück ins Zimmer. Es wurde mittlerweile auch schon so frisch, dass selbst ich zu frösteln begann. Nach einer warmen Dusche fühlte ich mich wieder besser und wir gingen beide abermals relativ früh zu Bett.
Titel: Re: Wie alles mit Thailand begann …
Beitrag von: Chang am 03. Oktober 2018, 21:10:27
Dienstag, 22.11.2011

Am Morgen packten wir unsere Sachen zusammen, verstauten diese im Auto und nahmen ein Frühstück in der Lodge. Ein herrliches Erlebnis inmitten eines tropischen Paradieses, welches in den Morgenstunden angenehm frisch ist.

Als wir wieder in Ban Huai Kaeo angekommen waren, wollte Aom zum Friseur gehen.
Dies dauere ca. eine halbe Stunde, sagte sie mir. Der/die Friseuse war ein überaus häßlicher Ladyboy und ich wollte dort keinesfalls mit hinein gegen. Da war mir doch ein wenig unwohl.  :-X

Die Pause aber war mir gerade recht. So konnte ich im Dorf ein bisschen spazieren gehen und mir alles anschauen.
Ganz besonders gefallen mir immer die Wasserbüffel auf den Feldern.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0191.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0194.jpg)

Am Vormittag besuchten wir einige Schneidereien, die als Zulieferer in der Vergangenheit auch für Aom arbeiteten.
Sie wollte einfach nur den Kontakt aufrecht erhalten. Kann man vielleicht immer wieder gebrauchen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0197.jpg)

Gegen Mittag fuhren wir zum Big C in Chiang Mai und kauften einige Sachen für den täglichen Bedarf ein. Dort aßen wir auch zu Mittag.

Danach ging es auf den Food Market in San Kamphaeng. Dort gab es frisches Seafood, welches wir unter anderem für die am Abend stattfindende Grillparty benötigten.
In einem Getränkeshop an der Straße besorgten wir uns eine Flasche Sang Som und 3 Flaschen Chang Bier.
Zufälligerweise sahen wir in San Kamphaeng im Vorbeifahren Aom’s Vater und Stiefmutter an der Straße stehen, wo sie gerade die Fenster ihres neuen Pickups mit Folie tönen ließen.

Wir hielten an und gingen zu den Beiden hin. So stellte mich Aom erstmals ihren Eltern vor. Ich denke mal, dass ich keinen schlechten Eindruck gemacht, denn ihre Eltern sahen mich ganz normal an. Nicht so komisch von der Seite.  ;)

Als letzten Stopp war ein BBQ Restaurant vorgesehen, in welchem wir das ganze Grillfleisch einkauften.

Im Hause des Vaters (ist teilweise die alte Schneiderei von Aom und als Zweitwohnung des Vaters gedacht) verstauten wir die ganzen Einkäufe, da dort die Grillparty stattfand.
So gegen 18 Uhr zündete Aom’s Vater den Feuertopf an, währenddessen die ganzen Zutaten von Aom und ihrer Mutter hergerichtet wurden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0202.jpg)

Dies war nicht weiter schwierig, da das Seafood, das Fleisch und das Gemüse kurz gewaschen und dann ein wenig klein geschnitten wurde. Mir gefällt das immer, wie schnell das Herrichten doch gehen kann. {*

Mittlerweile kamen die ersten Gäste aus der Familie zusammen.
Da waren ihre Tante mit ihrem Mann (wir sahen sie gestern bereits in San Kamphaeng bei der Massage), Aom’s älterer Bruder mit Familie und später dann auch ihre jüngere Schwester.
Der Abend war sehr amüsant. Ich verstand zwar überhaupt kein Wort, aber so, wie die Leute alle riesigen Spaß hatten, steckte dies irgendwie zum Lachen an.
Aom’s Tante und ihr älterer Bruder sprachen ein klein wenig Englisch mit mir und so fühlte ich mich in dieser Runde sehr wohl.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0207.jpg)

Als das Essen beendet war und sich die Gesellschaft schon langsam auflöste, bekam ich mit, daß irgendetwas draußen zu Gange war.
Aom sagte mir, ich solle mal raus schauen. Irgendetwas mit Schlange habe ich gehört. Ich ging raus und sah ihren Vater mit ihrem Bruder, wie sie gerade eine selbst gefangene Schlange über einem offenen Feuer rösteten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0210.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Thailand_2011/Thai2011_0212.jpg)

Was hinterher mit der Schlange passierte, bekam ich erst ein anderes Mal mit.

Anfangs sagte mir Aom, dass ich im naheliegenden Ressort schlafen müsste. Unverheiratet zusammen in einem Bett den Abend zu verbringen, das verbiete die thailändische Tradition.  {;

Da es aber schon zu spät für das Einchecken war, durfte ich die Nacht doch bei Aom in ihrem Haus verbringen.
Ich schlief in ihrem Bett und sie auf der Couch.

Sie wollte dies so, da sie dort sowieso oft genug übernachtete.
Außerdem war die Couch gerade mal groß genug für sie und daher zwangsläufig ein wenig zu klein für mich.  :-)