ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Landwirtschaft, Garten und weitere Beschäftigungen => Thema gestartet von: werga am 15. Juli 2016, 11:31:38

Titel: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 15. Juli 2016, 11:31:38
Ich habe viel in Eurem Schweinetread gelesen wollte zuerst auch dort weitermachen, aber ich bin zu der Meinung gekommen Neu anzufangen. Meine Lebensgefährtin hat mich davon Überzeugt mit einer Schweinefarm zu starten, obwohl ich schon sehr viel Negatives darüber gehört und gelesen habe. So habe ich angefangen einen Stall zu bauen fuer den Anfang nicht zu groß Grundmasse 12 x 15 mtr.  Da ich Neuling auf dem Gebiet der Schweinezucht bin würde ich mich über gute Ratschläge von Fachleuten die mit Schweinezucht Erfahrung haben freuen.                                                  Werga



edit: Provinzname im Titel korrigiert
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 15. Juli 2016, 13:15:56

Hallo werga

Es geht darum Erfahrungswerte zu sammeln. Schweine sind ein komplexes Thema. Ich haette das am Anfang auch nicht gedacht auf was man da alles achten muss.

Negatives kann ich daran nicht sehen. Mit irgendetwas muss man sich ja beschaeftigen.
Und ein 180 Qm Stall ist ja auch nicht klein. Aber irgendwie fuellt sich dann doch alles. Krankenbucht, Abferkelbucht,Wartebucht, Bucht fuer die Ferkel und die Buchten fuer die Mastschweine. Dann noch ein Platz fuer das Futter und schon ist wieder alles zu klein.

In diesem Sinne

Allgeier
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 15. Juli 2016, 16:01:30
Was ist besser die Buchten zu Mauern, oder aus verzinkten Stahlrohrgitter zu bauen wegen der besseren Durchlüftung.
Werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 15. Juli 2016, 16:06:43
Wie hoch sollten die Boxen sein? Reichen 80 cm?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 15. Juli 2016, 16:52:44

Bei mir habe ich gemauert. 4 Reihen hoch = um die 80 cm. Mir ist ein oder zweimal schon eine darueber gesprungen. Aber hoeher wuerde ich jetzt die Mauer nicht machen. Hoechstens ein paar von den Steinen mit Loechern dazwischen setzen wegen der Durchlueftung.

Habe aber auch schon gesehen der hatte seinen ganzen Stall mit 10' Baustahl abgeteilt. Das gute daran ist hald das es einfach zum schweissen ist und zweitens beim putzen mit dem Hochdruckreiniger muss man nicht aufpassen das man den Verputz von der Wand blaest.
Die verzinkten Stahlrohre wuerde ich da jetzt nicht nehmen. Winkeleisen waeren auch noch eine Alternative.

Solltest du mauern und einen Hochdruckreiniger spaeter verwenden dann solltest du wohl eh den Portland Zement nehmen.

Was ich auch noch beachten wuerde ist ob es bei starkem Wind und Regen dann wenn nicht gemauert ist in den Stall hineinregnet. Auch wuerde ich, was ich bei mir nicht daran gedacht habe, das Dach weit genug herausziehen das man, wenn noetig einen Mueckenschutz anbringen kann. Der Mueckenschutz sollte ja nicht bei jedem Windstoss im Spielbereich der Schweine sein.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 16. Juli 2016, 09:10:05
Den Rohbau haben wir stehen. Die Seitenhoebe beträgt ca. 3,5mtr und die First ca. 6,5 mtr wegen dem Luftaustausch. Die Stallbreite ist 15 mtr plus Dachüberstand.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 16. Juli 2016, 10:53:54
Und jetzt wuerde ich hald die Buchten so gross machen wie du gedenkst deine Mastgruppen zu haben. Wenn ich das bei mir anschaue dann hat ein Schwein 2 Qm und da muss man kein schlechtes Gewissen haben das die zuwenig Platz haben.
Willst du selber zuechten und das wird wohl kommen dann wuerde ich die Buchten auf die Wurfgroesse rechnen. Also die Buchten um die 20 - 30 Qm gross.
Sollten die Buchten zu gross sein. Eine Mauer ist gleich eingezogen.
Ich wuerd mir Gedanken machen wegen der Anordnung. Auf der einen Seite die Mastschweine, auf der anderen Seite vielleicht die Muttersauen und dazwischen irgendwo dann die Ferkel. Dort wo es nicht hinregnet.

Auch an einen Misthaufen wuerde ich denken und den einzaeunen und ein paar Huehner hinein tun. So hat sich dann das Problem mit den Fliegen auch erledigt. Der Schweinemist zieht die Fliegen magisch an.

Das sind hald so meine Gedanken.

Schau dir das an:

https://www.youtube.com/watch?v=xti-BWLyQko (https://www.youtube.com/watch?v=xti-BWLyQko)

https://www.facebook.com/Schweineaktivstall/ (https://www.facebook.com/Schweineaktivstall/)

Die Frau heist Gabriele Mörixmann.  Mir gefaellt der Stall. Nur wenn ich an die Haufen von Stroh denke die es da zu misten gibt, dann graust es mir schon.
Das andere waere das einem niemand den Mehraufwand bezahlen wuerde. Aber das waere ungefaehr so wie ich mir Schweinehaltung vorstellen wuerde.
Aber was noch nicht ist kann ja noch werden.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 16. Juli 2016, 23:42:29
Ich habe mir überlegt ob ich eine Art Rinnenabfluss in die einzelnen Boxen baue die dann an einen Kanal ablaufen und so Kot und Urin in ein ummauertes Depot leiten. Aber da weiß ich noch nicht wie ich dieses Depot bauen soll. Welche Form welche Größe wieweit vom Stallweg, welches Gefälle muss der Kanal haben. Du siehst also viele Gedanken und fragen. Hier in Thailand kann man nicht einfach einen Fragen oder zum nächsten gehen und sich was anschauen. Hier bei uns sind nur kleine Züchter die nach Thaistyle kleine Ställe haben.
Werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 17. Juli 2016, 07:25:05
Die Buchten haben leichte schraegen bei mir so das alles nach hinten weglaeuft. Kam vom Vorbesitzer so. Und ich muss sagen das auf einer Seite die Schraege mehr ist und die Buchten immer trockener sind und das in Verbindung mit einem Wasserbad fuer die Schweine. Dann sind die Schweine schoen sauber immer.

Wenn sie nichts zum abkuehlen haben liegen sie nur in ihren eigenen Kot und so schauen sie dann auch aus.

Das Abwasser laeuft bei mir durch eine Rinne in Betonringe. Habe da mal 20 Stueck vergraben und die werden durch die Wasserbecken auch jeden Tag zu 3/4 voll.
Darin haengt seit 2 Jahren eine Saugpumpe die mir dann das Abwasser in das Nephiergras pumpt.

Da das Nephiergras eh gerne Stickstoff hat ergaenzt sich das. Denn Maniok und Schweineguelle ergaenzen sich nicht so ganz.

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN5254-300x200.jpg)

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN5253-300x200.jpg)

Nichts besonderes. Ich hab die Betonringe gewaehlt weil ich da am besten alleine zurecht komme. Eine einzelne Klaergruebe mit Schalung kostet dann doch mehr und Beton mischen usw. Die Ringe haben mich um die 2000 Bath gekostet und das war es wert.
Die Betonringe kann man auch nach belieben noch dazuvergraben wenn sie nicht ausreichend sind.

Aber das Abwasser der Schweine wuerde ich als wertvollen Duenger einplanen der es nicht verdient wertlos im Boden zu versickern. So wie man es oft genug sieht.

Aber um genau deine Fragen zu beantworten wegen wieviel % Gefaelle wuerde ich sagen genausoviel wie bei den Haustoilettenrohren. Wieviel das genau in Zahlen ist weiss ich jetzt auswendig nicht. Aber das weiss bestimmt jemand hier.

Mit dem blosen Augen kann ich bei der Abwasserrinne aus dem Stall heraus fast kein Gefaelle erkennen. Zu steil wuerde ich das auch nicht machen weil man sonst mit dem Einlauf in die Betonringe zu tief kommt.
Das Gefaelle in den Buchten wuerde ich schon sichtbar machen. Ungefaehr 20 - 30 cm Hoehenunterschied auf 4 m. Da laeuft die Pisse dann schnell heraus und die Bucht bleibt einigermassen trocken.

Die Ringe sind ungefaehr 5 m ausserhalb vom Stall. Die 5 m hat sich so ergeben, sollte ich einmal anbauen das ich noch Luft habe.

Das Bild habe ich einmal gemacht weil ich mal dabei war um Loecher in die Betondecke zu schneiden um Pfosten zu setzen.

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN5250-300x200.jpg)

Kein Baustahl drin und doch schon um die 10 Jahre alt. Man muss aber sagen das auch kein Streifenfundament verwendet wurde und dadurch wohl die Betondecke Risse bekam.
Haetten die ein Streifenfundament gemaeuert und das in Verbindung mit den Pfosten dann wuerde ich die 4 cm dicke Betondecke aus vollkommend ausreichend sehen.


Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 17. Juli 2016, 07:28:36
Den Rohbau haben wir stehen.

und ...
Ich habe mir überlegt ob ich eine Art Rinnenabfluss in die einzelnen Boxen baue die dann an einen Kanal ablaufen und so Kot und Urin in ein ummauertes Depot leiten. Aber da weiß ich noch nicht wie ich dieses Depot bauen soll. Welche Form welche Größe wieweit vom Stallweg, welches Gefälle muss der Kanal haben. Du siehst also viele Gedanken und fragen.

Hallo werga


Es schadet nichts, sich seeehr ausgiebig vooor dem ersten Spatenstich Gedanken zu machen, was man eigentlich bauen will.

Einerseits fragst Du als Schweinefarm-Neuling hier am 15.07. nach Ideen für den Bau einer Schweinefarm , erklärst aber andererseits nur 2 Tage später, dass Dein Rohbau schon steht.


 ???    ???    ???
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 17. Juli 2016, 08:46:17
Hallo Kern.
Ein Rohbau von einem Gebäude ist ja noch kein Stall geschweige ein Schweinestall. Jetzt müssen die Details an die Reihe kommen damit es ein Schweinestall wird.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 17. Juli 2016, 09:22:12
Hallo Allgeier.
Ich habe mich für Rinnen entschieden unter die ich ca. 35 cm tiefer ein kanal mit 12 er Plastikrohr lege die Rinnen mache ich durchlaufend und sie bekommen dann alle 2,5 mtr einen Abfluss in den Rohrkanal. Ich habe gegoogelt und bin bei Geberit fündig geworden die schlagen fuer solche Rohrkanaele ein Gefälle von 1 : 150 vor also auf 1,5 mtr. 1 cm Gefälle mit diesem werde ich auch die Rinnen machen.
Werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 17. Juli 2016, 09:25:49
Lass dich nicht aus der Ruhe bringen, du lebst in Thailand und der Herr Kern nicht.
Hier in Thailand gehen die Uhren anderst bis ganz anderst, da fehlt das Zeitgefuehl  :)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Boy am 17. Juli 2016, 19:46:01
Bitte verzeiht die Frage eines voelligen Laien.

Macht es eigentlich Sinn sich an eine Firma wie CP oder Betrago zu binden, die die Futtermittel liefern und eine Abnahme garantieren? ???
Oder sind das nur Knebelvertraege bei denen nur die Giganten der Viehzucht in Thailand Gewinn machen?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 17. Juli 2016, 20:11:40
Da ein Bild mehr wie tausend Worte sagt:

Eigentlich nichts besonderes. Da gibt es doch die Zementsteine mit Loch und die wurden abgeschnitten und dann fuer die Ablaeufe aus der Bucht verwendet.
Der Kanal ist mit den normalen Zementsteinen gemauert und offen nach oben. Den Kanal wuerde ich nur schliessen wenn es Erde oder anderes Zeug bei Regen hineinschwemmen wuerde.
Die Betonringe sollen ja mit Guelle und nicht mit Erde oder anderem Zeug gefuellt werden.

Auf dem anderen Bild nehme ich einen Maschendraht als Sieb das es mir das Stroh nicht in die Grube nimmt. Die Pumpe vertraegt sich nicht mit so grobfasserigem Zeug. Das ist ein wenig die Schwachstelle an der ganzen Sache.
Eine Alternative waere wohl so eine Pumpe wo die Bauern benuetzt um ihre Reisfelder auszupumpen. Die wird wohl nicht so anfaellig sein. Aber da wird der Antrieb dann auch nicht billig sein.

Um auf die Frage von boy zu kommen. Das letzte was man meiner Frau gesagt hat das war das die 3 Bath/kg Schwein als Gewinn auszahlen. Man darf aber nicht vergessen das die das Futter stellen und alles andere auch. So wie es Flieger im Schweine/Isaanthread geschrieben hat. Da macht es dann hald eher die Menge. Sprich statt 100 Schweinen braucht man dann hald 500 Schweine um eine Auto zu verhalten.
Es gibt auch Firmen die bieten komplettes Franchise in dieser Richtung an. Zwischen 3 und 15 Millionen alles moeglich. Aber das nur vom lesen.
Verteufeln wuerde ich das nicht, denn irgendwie begeben wir uns alle in eine Abhaengigkeit. Ist es der Metzger, Futterlieferant oder wie man sie sonst nennen soll.


Der Idealfall waere wohl wenn man von den Ferkeln bis zum Fleischverkauf alles selber macht.

PS: Warum kann man die Bilder nicht im Beitrag anzeigen lassen und warum kommen sie nicht in der Vorschau?



Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 17. Juli 2016, 21:20:04
Hallo Allgeier.
Wie kann man Bilder hochladen? Dann würde ich mal ein paar einstellen dann würdest du sehen was ich meine.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 17. Juli 2016, 22:15:18
Mit dem hochladen klappt nicht es kommt immer die Fehlermeldung Datai zu groß.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Suksabai am 17. Juli 2016, 23:09:13

@werga

z.B.:

Bilder auf http://picr.de/ (http://picr.de/) hochladen, vorher kurz registrieren, dann Code von picr.de kopieren und im Posting einfügen

lg
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 18. Juli 2016, 07:45:43
Hallo Allgeier.
Um nochmal auf die Abtrennungen zurück zu kommen. Was spricht eigentlich gegen Verzinktes Stahlrohr. Ich konnte einen Posten günstig kaufen und da habe ich zugeschlagen habe auch schon einen Schweizer darauf angesetzt.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 19. Juli 2016, 08:21:15
(http://up.picr.de/26244321dg.jpg)

(http://up.picr.de/26244327om.jpg)

Erster Versuch Bilder einzustellen.
Wenns klappt sind das Bilder vom Einmessen des Stalls.


edit: Syntax fuer 2. Bild korrigiert
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 19. Juli 2016, 08:26:32
Das sollten zwar 2 Fotos sein aber mal soll fürs erste Mal nicht undankbar sein,wir versuchen weiter
Markus nochmal Danke.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 19. Juli 2016, 08:36:42
(http://up.picr.de/26244350sz.jpg)

(http://up.picr.de/26244351ev.jpg)
Jetzt habe ich es cwieder mit 2 Bildern versucht. Schauen wir mal.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 19. Juli 2016, 08:48:19
(http://up.picr.de/26244353du.jpg)

(http://up.picr.de/26244354oh.jpg)

(http://up.picr.de/26244357os.jpg)
So Rohbau vom Stall. Ab hier beginnen die fein arbeiten.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Bruno99 am 19. Juli 2016, 12:07:23
Das sollten zwar 2 Fotos sein...

Ich habs korrigiert, beide Bilder sind jetzt sichtbar  ;)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 19. Juli 2016, 12:14:19
Hallo Allgeier.
Um nochmal auf die Abtrennungen zurück zu kommen. Was spricht eigentlich gegen Verzinktes Stahlrohr. Ich konnte einen Posten günstig kaufen und da habe ich zugeschlagen habe auch schon einen Schweizer darauf angesetzt.

Weil es teuer ist. Da ich versuche soviel wie moeglich selber zu machen habe ich auch gemerkt das die Rohre nicht so einfach zu schweissen sind. Fuer spaeter sollte man auch denken wenn die Reparaturen anfangen. Willst du die Reperaturen selber ausfuehren oder willst du fuer jede Kleinigkeit einen Handwerker kommen lassen der dir dann immer ein Stueck vom Gewinn nimmt.
Wuerde ich Trennwaende aus geschweissten Teilen machen dann wuerde ich eher Baustahl oder 1 Inch Winkeleisen nehmen.
In Deutschland bin ich vor 20 Jahren offters mal in einem Stall mit um die 1600 Schweinen aus und eingegangen. Da war alles mit Winkeleisen geschweisst. Winkeleisen und Baustahl sind hald in meinen Augen einfach zu schweissen.

In einem Stall hier im Dorf. Die haben um die 10 Muttersauen und dann noch um die 50 Mastschweine. Die haben alles mit Eykalyphtusholz gemacht. Wenn das Holz trocken ist bekommst du keinen Nagel hinein. So hart ist das. Die Schweine reissen da keine Loecher in die Trennungen.

Ist hald alles eine Kostenfrage.

Nach einem oder 2 Durchgaengen sollte sich der Mastplatz hald bezahlt gemacht haben.

Wenn du Bilder auf einem externen Hoster hochladest, dann kann die Bilder hald jeder sehen, auch wenn er Gast ist. Wenn man Bilder direkt im Forum hochladet so wie ich die letzten 2 dann muss man dazu angemeldet sein.
Das musst dann du entscheiden wie du das willst.
Musst hald die Bilder vorher verkleinern. Ich nehm dazu immer diesen

http://www.chip.de/downloads/Der-grandiose-Bildverkleinerer_42536802.html (http://www.chip.de/downloads/Der-grandiose-Bildverkleinerer_42536802.html)

Ich wuerde hald ein wenig darauf achten wo deine Wetterseite ist. Und dort wo es am meisten hineinregnet die eher grosseren Schweine einplanen. Das Futter und die kleinen Ferkel eher in die wettergeschuetztere Ecke.

Die letzten Tage war es recht schwuel. Da freuen sie sich immer wenn sie im Wasser liegen koennen. Wasserbecken wuerde ich unbedingt einplanen.
Man sollte nicht vergessen das Schweine von 0 auf 100 kg nur 5 - 6 Monate brauchen. Das ist eine ganz schoene Leistung.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 21. Juli 2016, 13:47:17
Das sollten zwar 2 Fotos sein aber mal soll fürs erste Mal nicht undankbar sein,wir versuchen weiter
Markus nochmal Danke.
Wenn das mir gelten solte, immer wieder gerne  :)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 22. Juli 2016, 09:45:57
Hallo Allgeier!
Auch ich achte auf die kosten. Denn ich habe mein sauer verdientes Geld nicht einfach zum wegschmeißen. Ich habe mich rundum erkundigt und Global in Phetchabun war für mich der günstigere in Sachen Stahl und Dacheindeckung.
So habe ich viele Sachen bei dem gekauft.
So auch die verzinkten Stahlrohre. In Sachen Stahl sind die ein vielfaches günstieger als seine
Mitbewerber aus der Gegend hier. Mit dem Schweißen ist das so ein Ding. Ich hatte mir meinen alten Schweißtrafo aus Deutschland mitgebracht und habe mich 6 Jahre hier mit dem rumgequält der konnte die Stromschwankungen hier nicht ab. Ich habe mir anfang des Jahres so ein Elektronsches Schweißgerät und so einen Automatischen Schweißhelm gekauft jetzt geht schweißen wie von alleine.
Ich habe da einen Thai angelernt der will nix anderes mehr tun als schweißen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 22. Juli 2016, 10:18:21
(http://up.picr.de/26271183mp.jpg)

(http://up.picr.de/26271184sn.jpg)

(http://up.picr.de/26271185mt.jpg)

Hier einpaar Bilder vo den Absperrgitter
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 09:43:12
hallo Allgeier.
das mit halbierten Steinen ist eine gute Lösung. Ich habe hier ähnliches gesucht bin aber nicht fündig geworden und die Verständigung mit den Theis ist auch nicht optimal. So das ich da ganz allein suchen mußte. Ich habe mich für Kanäle an den Buchten entschieden die ich mit einen Rinnenabfluß kombiniere.
siehe Bilder.
(http://up.picr.de/26289051fy.jpg)

(http://up.picr.de/26289052nz.jpg)

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 09:54:05
so hier noch einpaar Bilder der Rinnen. Ich habe 120er Rohre halbiert und als Schalung genommen.
(http://up.picr.de/26289056sq.jpg)

(http://up.picr.de/26289057qo.jpg)

(http://up.picr.de/26289058kw.jpg)
Mittlerweile sin wir gerade daran den Fußboden zu betonieren.
Werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 15:08:00
mit beton wird wohl heute nix.
Fahrer hat Abbiegung verpasst und Beton landet im Urwald.
(http://up.picr.de/26290496yy.jpg)

(http://up.picr.de/26290514sd.jpg)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 15:28:55
Ein Catapila eilt zur Bergung.
erst einmal Platz machen.
(http://up.picr.de/26290613jq.jpg)

(http://up.picr.de/26290617zd.jpg)

(http://up.picr.de/26290619vh.jpg)

(http://up.picr.de/26290703pu.jpg)
Aber der Bagger schafft es nicht den Betonlaster wieder auf die Räder zu stellen
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 15:31:00
(http://up.picr.de/26290703pu.jpg)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 15:44:09
ein zweiter Bagger kam und es wurde noch mehr Platz gemacht und dann wurde gemeinsam der Lkw wieder  auf die Räder gestelllt.
(http://up.picr.de/26290818al.jpg)

(http://up.picr.de/26290827it.jpg)

(http://up.picr.de/26290841tp.jpg)

(http://up.picr.de/26290846mp.jpg)

(http://up.picr.de/26290859hn.jpg)

Der Lkw konnte dann anschließend selbst weiterfahren.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 15:50:02
(http://up.picr.de/26290993rc.jpg)

(http://up.picr.de/26290996ki.jpg)

Nur mein Beton liegt jetzt im Urwald.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: udo50 am 24. Juli 2016, 20:18:07
n`abend Schweinezüchter. 
Zu        Re: Schweinefarm in Phetchabun
« Antwort #27 am: 22. Juli 2016, 10:18:21 »
Es wurde sicher nicht unbegründet verzinktes Rohrmaterial verwendet.Korrosion und der Gleichen.Die Schweißnähte sehen auch nicht schlecht aus .Aber wie sollen die Schweißnähte nachträglich verzinkt werden.??
Natürlich ist das möglich aber in dem Fall sehr kostspielig. 
L.G.udo
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 20:52:54
Hallo Udo.
Irgendwo muß mam abstriche machen . Die Schweißnähte werden mit Zinkfarbe gestriechen.
Werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 24. Juli 2016, 21:03:11
Hallo Udo.
Ich habe auch das Dach mit Verzinktem Material gebaut. Aus Kostengründen die Firma Global hat diese Sachen günstiger angeboten als alle Mitbewerber schwarzen Stahl angeboten haben. Also war für mich klar Verzinkt keine vorarbeiten wie mit Rostschutzfarbe.
Werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: udo50 am 24. Juli 2016, 22:26:48
Hallo werga

  Wenn die Nähte optimal gebürstet werden dann ist Zinkfarbe eine Option.Aber im Auge behalten und später eventuell nacharbeiten.

  Viel  Erfolg ;}
L.G.Udo
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 25. Juli 2016, 15:04:08
Endlich kommt der Beton und es kann losgehen. Die einzelnen Abteilungen sind so geschalt das ein Gefälle nachher bei den fertigen Boxen immer zum Abfluß führt.
(http://up.picr.de/26302433xe.jpg)

(http://up.picr.de/26302434es.jpg)

(http://up.picr.de/26302440mg.jpg)

(http://up.picr.de/26302446js.jpg)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 25. Juli 2016, 15:17:29
Mein Schatz mischt beim betonieren auch an vorderster
Front mit und verteilt den Beton fleißig. Ich muß Sie ja auch mal erwähnen und loben. Sie fragt mich immer für wen ich das hier schreibe.
(http://up.picr.de/26302517ig.jpg)

(http://up.picr.de/26302529lg.jpg)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 04. August 2016, 21:45:19
Als mein Schatz mich fragte für wen schreibst du das, habe ich überlegt für wen eigentlich außer Allgeier von dem ein sehr guter Rat kam und noch einpaar Lesern die geantwortet haben ist die Resonanz zu dem Thema sehr gering. Ich wollte schon aufhören zu berichten und fragen. Ein paar Freunde aus Deutschland die das Forum als Gast besuchen baten mich das Kapitel noch nicht zu schließen und über den
Aufbau der Farm weiter zu berichten.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 04. August 2016, 22:42:01
Das betonieren ist vorbei, die boxen werden gebaut an denen ich laut Allgeier s Ratschlag einpaar Veränderungen vorgenommen habe. Die Außenwände werden gezogen.

(http://up.picr.de/26399762jw.jpg)

(http://up.picr.de/26399767zr.jpg)

(http://up.picr.de/26399776ue.jpg)

Die Zeit drängt denn ich hatte bis her noch garnicht erwähnt das ich mit beginn des Stallbau`s auch schon Ferkel gekauft habe.( Man ist ja garnicht voreilig und solche Ferkel wachsen ja langsam und bis die soweit sind ist der Stall eh fertig.) Ich habe 64 Ferkel gekauft und auf 4 Notstäiie verteilt die
Ställe sind pikobello aber eben nur für ferkel und läufer. es wird jetzt langsam Zeit das der Stall fertig wird und so sind wir den Stall mit vorantreiben.





Di
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 04. August 2016, 22:54:49
Hier nun einpaar Bilder von den Schweinen in den Notställen die wir einfach auf die schnelle errichtet haben.
(http://up.picr.de/26399942yc.jpg)

(http://up.picr.de/26399949wl.jpg)

(http://up.picr.de/26399953ol.jpg)

Ich werde erst 4 B0xen in der Mitte soweit fertig machen das wir die Schweine erst da unterbringen.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: durianandy am 05. August 2016, 02:50:05
@werga

es sind doch schon 1766 Aufrufe  ;} ;},ich lese gern hier vom Aufbau Deiner Schweinefarm.Denke,also nicht Du hast keine Resonanz {* {*

durianandy  [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. August 2016, 08:38:13
Schweine sind zwar keine Fische aber sie brauchen aber relativ viel Wasser, nach aussage meiner besseren Hälfte wuerde unser Brunnen und der Regenwasserteich genügen. Das war wohl nix es wurde trocken und der Teich versiegte als erstes davon alarmiert war ich schon auf der suche nach einer Bohrfirma die in tiefen von 100 Metern bohren kann, denn bei denen die hier sind ist bei 25- 30 Metern schluß. Als die Bohr Firma kam fing auch wie auf komando unser Brunnen an zu stottern. Unsere Arbeiter sagten uns im Dorf hätten sie auch kein Wasser mehr.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: rampo am 05. August 2016, 09:03:58
Hallo Werga .

Ich lese auch deine  Berichte , Schweinefarm .

Bin schon gespannt  , wie die Zukunft auschaut .

Fg.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: jorges am 05. August 2016, 09:14:56
Waere auch mal interessant, etwas ueber eure Abnehmer und die Preisentwicklungen zu erfahren.

Wuensche dir und deiner Frau viel Erfolg.   ;}

Allgeiers Blog kennste ??  Wenn nicht:   https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwih2u7vmanOAhXLQo8KHT4IATQQFgggMAA&url=http%3A%2F%2Froietbauer.com%2F&usg=AFQjCNEXm8WWSrD9x_7wOIAK7_0R9PUbGg
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. August 2016, 10:07:49
Die Bohr Firma hatte einen Wünschelrutengänger dabei der ging mit seiner Rute die aus Metall war auf dem Grundstück auf suche, an mehreren Stelle schlug die Rute aus.( Ich habe das genau beobachtet denn sowas habe ich in Thailand noch nicht gesehen. Bei denen die ich gesehen habe hat sich der Bohrmeister mit Räucherstäbchen an die zukünftige Bohrstelle gekniet und Buddha um beistand gebeten und oft hat Buddha die hilfe verweigert und es mußte an anderer wieder neu um Beistand gebeten werden)
Dann nach mehreren hin und her und quer gängen zeigte er auf eine Stelle wo gebohrt werden sollte der Wünschelrutengänger war ein junger Bursche vielleicht 20 Jahre alt. Das Bohrgerätwurde an der
Stelle aufgebaut übrigens modernes Hydraulik Geschirr und los ging die Bohrerei einen Tag haben sie gebohrt es ging durch dicke Gesteinschichten dann wars soweit Wasser in Rauhen Mengen schoß nach oben.
(http://up.picr.de/26404177ap.jpg)

(http://up.picr.de/26404179ch.jpg)

(http://up.picr.de/26404180og.jpg)

Jetzt kam meine aufgabe einen vernünftigen Anschluß und Verteilung zu machen. Aus der ganzen Umgebung kamen die Leute schauen denn einen Brunnen mit Tiefenpumpe hatten sie noch nicht auf dem Zettel was wohl an den Kosten liegen kann denn billig war der
Spass nicht.
(http://up.picr.de/26404226rz.jpg)

(http://up.picr.de/26404227dz.jpg)

(http://up.picr.de/26404228mk.jpg)

[img]http://up.picr.de/26404229mw.jpg[/img
































Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: hanni am 05. August 2016, 11:03:19
Hi, noch einer der immer interessiert mitliesst.....

wie billig, ist den so ein "Tiefbrunnen", und wann sprudelte die Fonaene (M ?)
Hattet ihr sonst kein Wasser?

Gruss H.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: samurai am 05. August 2016, 11:13:20
Klasse Bericht ausm Leben eines Auswanderers.  ;}
Es sind gerade solche Berichte die den Tip lesenswerter machen als andere Thaiforen.

Ein stiller Leser und Fan

PS: Was haste fuer die Pumpe im Tiefbrunnen bezahlt. Wir haben aktuell eine Mitnehmerpumpe und ich will umstellen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. August 2016, 11:19:01
Ausgehandelt war für 70 meter bohren 70000 Tbh inclusive Pumpe 2000 Watt. da er aber nur 50 Meter bohrte wurde nachverhandelt was ihm am Anfang nicht schmeckte aber wir konnten uns auf 55000 Tbh einigen . Ich war und bin zufrieden er warscheinlich auch denn er hat mit mir anschließend auf das Geschäft angestoßen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: norwegerklaus am 05. August 2016, 13:59:24
Klasse Bericht ausm Leben eines Auswanderers.  ;}
Es sind gerade solche Berichte die den Tip lesenswerter machen als andere Thaiforen.
Hallo Werga,
ich kann mich dem obigen nur vollen Herzens anschließen.
Noch ein stiller Fan
Klaus
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: franzi am 05. August 2016, 14:06:52
Zitat
Noch ein stiller Fan
Meine Unbedeutkamseit ebenfalls  ;} (Dasselbe trifft auf dein Tagebuch zu!!)

fr
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 05. August 2016, 18:57:09

Hallo wega

Schaut doch gut aus.
Hier was zum lesen oder Bilder anschauen.
http://anchan.lib.ku.ac.th/aglib/bitstream/002/383/1/manual_Swine_diseases.pdf (http://anchan.lib.ku.ac.th/aglib/bitstream/002/383/1/manual_Swine_diseases.pdf)

Ist ueber Krankheiten und kommt vom Livestock Department. Wuerde dir den Rat geben herauszufinden wo die fuer dich zustaendigen sind,  denn die haben auch Impfstoff. Impfstoff gegen Schweinefieber ist bei denen sehr guenstig.

Wenn du die bei den Krankheiten nachforscht dann kommt man eigentlich immer auf ein paar Schaedlinge die Aerger machen.
-Maeuse
-Muecken
-Fliegen
-Voegel

Ich hab bei mir den Stall auch noch nicht mit dem blauen Netz abgedeckt aber das kommt demnaechst. Aber wie man Maeuse aus den Fuettertroegen halten kann?

Oder solltest in der Zukunft Leute haben die auf deinen Stall aufpassen und auf dem Gelaende schlaefen. Denen wuerde ich verbieten Huehner zu haben und wenn dann nur eingezaeunt. Sonst sitzen dir die ganzen Huehner  immer in den Futterschuesseln der Schweine und fressen sich auf deine Kosten voll und machen ueberall ihren Mist hin. Alles schon gesehen.

Leichter gesagt wie getan. Aber schau dir die Staelle an die fuer CP fuettern. Die sind zu und werden mit Ventilatoren belueftet. Hat schon seinen Grund.

Solltest du Aerger mit roten Flecken bei den Ferkeln bekommen. Dann wuerde ich mal nachts gelbe Lichter brennen lassen. Die gelben Lichter ziehen die Muecken nicht so an.

Was hast du bezahlt fuer die Ferkel? 2300 Bath oder so in dem Dreh?

Dann alles gute und bei uns hat vor drei Jahren eine 55 m Bohrung 15000 Bath gekostet + eine 1 PS Pumpe (Fraenklin) die auf 36 m haengt 13000 Bath. Dann noch so anderer Kleinkram dann waeren es hald 30000 Bath. Die Bohrung geht um die 30 m auf 6 Inch und dann die restlichen Meter mit 4 Inch runter.


Allgeier
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. August 2016, 22:17:39
Zu erst einmal vielen Dank für Eure Resonanz. Es freut einen Schreiberling ungeheuerlich wenn ihm einmal auf die Schulter geklopft wird, oder ihm auch etwas Gegenwind in form von Kritik entgegen kommt. das Spornt ihn an besser zu werden.
in diesem Sinne .
werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. August 2016, 22:31:09
Im Moment möchte ich Euch nicht verwirren und von einem Thema zu anderen springen. Das Thema im Moment heißt Schweine farm wenn ich im Moment auf einzelne fragen eingehe verzettele ich mich zu sehr. Denn Paralel zum Bau der Schweinefarm habe ich noch ein anderes Projekt in Arbeit und zwar den Wiederaufbau der Fisch und Froschfarm meiner besseren Hälfte. Aber darüber schreiben wir wenn das Thema Schweinefarm fortgeschritten ist.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: hanni am 06. August 2016, 09:08:44
Hi, fuer unsere "Schweinebauern" und ueberhaupt "Bauern....schoene Bilder aus einem "Vorzeigehof in D, evtl. sogar nuetzl. Tips/Anregungen oder Kontakte moeglich..... Nur der evtl. Interesse halber!!! Sonst vergesst es wieder!

Auf jeden Fall, ist die Tierhaltung artgerecht und vorbildlich, wie Allgeier es sich ja auch vorstellt!!!

lg H.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 06. August 2016, 10:12:59
Hallo Allgeier zu der Frage Ferkelpreise.
ca. 20 Ferkel aus Pichit a 1000 Tbh. ca. 20 Ferkel aus Chon Daen a 1100 Tbh.  und  24 Ferkel aus Wang Pong a1200 Tbh. Wobei ich sagen muß das die teuersten nicht die besten sind ich werde bei diesem Züchter keine Ferkel mehr kaufen.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 06. August 2016, 11:01:11
So jetzt bauen wir weiter am Schweinestall.
Die Gitter und die 4 Boxen in der Mitte sind fast fertig.
(http://up.picr.de/26413047lm.jpg)

(http://up.picr.de/26413050ig.jpg)

(http://up.picr.de/26413051be.jpg)

(http://up.picr.de/26413052hy.jpg)

Wie auf den Bildern zu ersehen ist habe ich zwischen einigen Boxen noch eine Verbindungstür gemacht. Diese Tür kann bei Bedarf ausgehangen werden dann ist die Box größer oder eben nzu umtreiben in eine andere Box.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 06. August 2016, 13:38:05


Auf jeden Fall, ist die Tierhaltung artgerecht und vorbildlich, wie Allgeier es sich ja auch vorstellt!!!

lg H.

Fuer Schweine waere es artgerecht zu wuehlen. Das geht wohl schlecht auf dem Betonboden. Wie die Tiere leben interessiert doch niemand. Hauptsache das Schnitzel ist billig.

Wobei hier die leute doch fast einen halben Tageslohn fuer ein Kilo Schweinefleisch ausgeben. Nicht zu vergleichen mit Deutschland. Wo man einem das Fleisch fuer ein paar Euro hinterher wirft.
Der deutsche Bauer bekommt fuer das Schwein lebend weniger wie der Bauer hier.

Bei uns gibt es keine Ferkel fuer 1000 Bath und die schauen schoen aus.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Bruno99 am 06. August 2016, 16:24:46
@Werga

da bekommen deine Schweine beinahe ein schoenere Unterkunft als es der eine oder Thai draussen auf dem Lande hat  :-X

Sieht echt gut aus, und mit Hitze solltest du hier gut klar kommen, da ist fuer ausreichende Lueftung, nur schon durch die Thermik, gesorgt  ;}
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 06. August 2016, 17:10:30
 ??? na die Aussicht auf die Natur ist ja sehr schoen. Das werden wohl glueckliche Schweine, wenn Du hier eine Glasscheibe einbaust.
( drittes Bild ), schoener als im Altersheim  {*

Sorry, sieht alles fuer mich sehr gut aus  }}
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 07. August 2016, 11:28:04
Als erstes fuer heute , einen recht schoenen Dank fuer die Lobeeren. Ich bin ja hier auch alles in einer
Person Architekt, Planer, Statiker Bauaufseher und Vorarbeiter. Meine Thaiarbeiter konnten nur mauern und das auch nicht alle. Sie wurden in allen Dingen von mir angelernt. Da ich die Sprache leider nicht behersche musste alles vorgemacht und gezeigt warden. Das war ganz schoen und ist noch stressing und zwischen meinem Dolmetscher ( mein Schatz ) und mir sind zeitweise ganz schoen die Fetzen geflogen wegen nicht Verstaendigung.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 07. August 2016, 11:45:34
So und weiter geht es mit dem Stallbau die Zeit dreaengt. Die Waende sind mittlerweile verpuzt und wir fangen mit der Wasserleitung an das wir zumindest erst einmal 4 Boxen in betrieb nehmen koennen.
(http://up.picr.de/26422102wt.jpg)

(http://up.picr.de/26422103kl.jpg)

(http://up.picr.de/26422104rp.jpg)

(http://up.picr.de/26422105yx.jpg)

Ich haette nicht gedacht das ich so in Zeitdruck kommen wuerde, wenn ich das nur geahnt haette  waeren die Ferkel noch nicht so frueh gekauft worden.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 07. August 2016, 11:51:57
Hallo Allgeier!
Was kosten denn bei Euch die Ferkel und wo  liegen im Moment die Preise fuer Schweine lebend.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 07. August 2016, 18:55:37

Ich will ja nicht als Schlaumeier gelten aber die Zugaenge fuer die Nippel haette ich unter Putz verlegt. Von der waagrechten Querleitung grad runter und die Gewinde dann unterputz.

(http://up.picr.de/26422102wt.jpg)

Schweine sind recht verspielt und wenn die was gefunden haben was sich bewegt dann geht das so lange bis etwas passiert oder nicht.
Was glaubst du wie lange die Kabelbinder halten wenn die Schweine anfangen daran zu spielen?
Wenn dir nachts die Leitungen brechen dann gibt es nur Stress der zu vermeiden waere.

Absetzferkel kosten um die 1200 Bath. Der Schweinepreis muesste so bei um die 65 Bath/kg liegen. Im Web gibt es ein paar Adressen die den immer ausschreiben. Aber der gilt dann immer nur fuer die grossen Farmen. Von diesem muss man bei uns dann immer so um die 4 Bath abziehen dann hat man unsere Preis.

Eigentlich ein guter Grund jetzt um die Sprache besser zu lernen damit man nicht immer auf die Frau angewiesen ist. Oder werga?
Hab immer einen Zettel und einen Stift in der Tasche und die Woerter die du so immer hoerst schreib hald auf und frag dann nach.

Allgeier
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 08. August 2016, 09:22:42
Mit den Kabelbindern ist eine Notloesung die werden spaeter wenn ich sie habe durch Schellen ersetzt bei den Nippeln habe ich gedacht wenn ich die am Gitter anbringe kann man sie in der hoehe einfach der Grosse der Schweine justieren.
Wo kann man die Schweinepreise nachlesen?
Mit der Sprache lernen da bin ich zu alt fuer die Zahlen kann ich alle verstehen und sprechen aber bei dem anderen ist nur ein gewisser Sprachschatz da meine Frau uebt fleissig mit mir aber ich habe einfach noch kein
platz in der Birne um das zu speichern. Wenn ich etwas brauche und wissen will dann mache ich das ohne Frau den dann geben sich die Thais muehe sich mit einem zu verstaendigen wenn Du mit Frau ankommst wird nur Thai geredet und die Frau sagt Weiss nicht kann nicht sprechen Farang wobei das nicht gelogen ist Sie hat nie sprache gelernt ausser bei mir .
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 08. August 2016, 09:32:52
So die 4 Boxen sind jetzt soweit fertig bis aufs reinigen.
(http://up.picr.de/26434583ir.jpg)

(http://up.picr.de/26434584rp.jpg)

wenn das geschehen ist werden die ersten Umsiedeln.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 08. August 2016, 09:33:04
Meine Schwiegereltern haben den Eber in einer Box, wo die Waende aus den billigen Backsteinen besteht, er hat es fertig gebracht und hat eine Wand kaputt gemacht  :D :D
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 08. August 2016, 09:57:23

Draussen warden die
Ringe fuer den Wasservorat gebaut wie Ihr seht Volldampf in allen bereichen.
(http://up.picr.de/26434595tq.jpg)

(http://up.picr.de/26434596xk.jpg)

(http://up.picr.de/26434598nt.jpg)

(http://up.picr.de/26434599mz.jpg)
 Die Frauen haben angefangen die  Boxen fuer die ersten Schweine vorzubereiten, es geht ueberall voran.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. August 2016, 11:29:14

Das ist doch auch eine Schwachstelle, diese flexiblen Leitungen. Was meinst du wie gerne die Schweine in den Gummi hineinbeissen werden? Das ist fuer die wie ein Spielzeug.

(http://up.picr.de/26422104rp.jpg)

Und wenn die Buchten voll mit Schweinen sind dann ist es nicht so einfach zu reparieren.

Sicher ist die Idee gut das man die Nippel in der Hoehe verschieben kann aber in diesem Fall nicht passend. Sollten die Schweine keinen Zugang zu dem Schlauch haben dann waere es ja gut. Aber der zeigt denen mitten ins Gesicht. Die haben den ganzen Tag nichts zu tun also suchen die sich Beschaeftigung.

Wenn du die Leitungen offen verlegen willst dann denke ich solltest du schon die verzinkten Wasserrohre nehmen und die dann fest verschrauben. Und nicht mit einer Notloesung anfangen.  Nur fuer was? Kostet viel und bringt auch nicht mehr als wenn sie unterputz liegen.
Es gibt doch 1/2 Zoll PCV Anschluesse mit Metallgewinde. Wenn die unterputz liegen dann passiert nichts dabei.
Wenn du nicht weist in welcher Hoehe du sie montieren sollst weil du nicht weist welche Altergruppe in welche Bucht kommt dann verlege hald verschiedenen Hoehen. 10 cm fuer Absetzferkel,  30 cm fuer die Halbgrossen. Fuer die Groessen dann die Nippel auf um die 50 oder 60 cm.
1 oder 2 Nippel auf 10 Schweine sollte reichen.  2 Nippel auf 30 cm und 2 Nippel auf 60 cm bei 10 Schweinen. Dann bist du fuer alle Faelle geruestet und du kommst billiger weg als diese offen verlegten Rohre.  Und vor allem "schweinesicher"

Hier ist z.B. der Preis:

http://www.swinethailand.com/15313034/%E0%B8%9B%E0%B8%A3%E0%B8%B0%E0%B8%81%E0%B8%B2%E0%B8%A8%E0%B8%A3%E0%B8%B2%E0%B8%84%E0%B8%B2%E0%B8%AA%E0%B8%B8%E0%B8%81%E0%B8%A3%E0%B8%AB%E0%B8%99%E0%B9%89%E0%B8%B2%E0%B8%9F%E0%B8%B2%E0%B8%A3%E0%B9%8C%E0%B8%A1 (http://www.swinethailand.com/15313034/%E0%B8%9B%E0%B8%A3%E0%B8%B0%E0%B8%81%E0%B8%B2%E0%B8%A8%E0%B8%A3%E0%B8%B2%E0%B8%84%E0%B8%B2%E0%B8%AA%E0%B8%B8%E0%B8%81%E0%B8%A3%E0%B8%AB%E0%B8%99%E0%B9%89%E0%B8%B2%E0%B8%9F%E0%B8%B2%E0%B8%A3%E0%B9%8C%E0%B8%A1)

Da steht dann:

ภาคอีสาน 68-70

Und von dem muss man dann bei uns um die 4 oder 5 Bath abziehen.

Wichtig ist das sich nicht bewegt. Wenn irgendetwas wackel dann geht das so lange bis es kaputt ist. Schweine sind intelligente Tiere. Sollte man nicht vergessen.

Hast du eigentlich schon Abnehmer fuer die 60 Stueck?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. August 2016, 09:05:09
Das mit dem Abnehmer habe bevor ich die Schweine gekauft habe geklaert ich bin zu einem der hiesigen Futterhaendler einen der meine Frau auch schon seit Jahren kennt und der sie frueher mit Fischfutter beliefert hat gegangen , habe ihm erklaert was ich vorhabe und er hat mir zugesichert das er mir die Schweine zu Marktpreisen abnimmt deshalb war auch die frage nach den momentanen Schweinepreisen gewesen und die waren mit seinen angaben indentisch.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. August 2016, 09:15:57
es ist soweit das die ersten Schweine in ihr neues Zuhause umziehen koennen. Wenn auch noch drum herum noch nichts fertig ist warden wir versuchen ihnen das so angenehm wie moeglich zu machen. Alles Steht bereit um die Schweine Umzu tranportieren.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. August 2016, 09:19:03
Beim Umzug war ich so im Stress das ich keine Fotos machen konnte aber jetzt wo es geschafft ist und Sie  da sind.

(http://up.picr.de/26446194mj.jpg)

(http://up.picr.de/26446195jc.jpg)

(http://up.picr.de/26446196oh.jpg)

(http://up.picr.de/26446203wd.jpg)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. August 2016, 09:26:14
s(http://up.picr.de/26446221va.jpg)

(http://up.picr.de/26446223gd.jpg)

(http://up.picr.de/26446224ue.jpg)

(http://up.picr.de/26446225nk.jpg)
ieht fast schon aus als ob sie sich woklfuehlen.aber ich bin kein Schweineseelendoktor.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. August 2016, 20:06:33
So heute haben wir die restlichen Schweine aus dem
Notstall um grfrachtet. Es waren die groessten was sich dfann auch als die meiste arbeit erwiess. Ich wollte Sie langsam und ruhig umtreiben aber mein Schatz und die Thais waren anderer Meinung. Es Wurde Die Sack method gewaehlt. Sie haben es auch fast alle gut ueberstanden.
(http://up.picr.de/26450576ky.jpg)

(http://up.picr.de/26450581ij.jpg)

(http://up.picr.de/26450591fc.jpg)

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. August 2016, 20:17:04
Bis auf eins das hat den Stress nicht abgekonnt .Dem habe ich dann bevor es die Augen fuer immer verdrehte den Halz abgeschnitten und es Notgeschlachtet.
(http://up.picr.de/26450811ce.jpg)

(http://up.picr.de/26450821ph.jpg)

(http://up.picr.de/26450830oo.jpg)




 Famile und Arbeiter Haben sich natuerlich ueber eine extra Ration Fleisch gefreut. Ich war nicht so gluecklich darueber aber es war ein Eber also auch wieder nicht so tragisch.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. August 2016, 20:32:02
Nach den Regenfaellen der etzten Zeit ist unser Stausee wie mein Schatz den Regenauffangteich nennt ganz schoen angestiegen.

(http://up.picr.de/26450982wq.jpg)

(http://up.picr.de/26450986rj.jpg)

(http://up.picr.de/26450989ac.jpg)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. August 2016, 20:44:05
Aus diesem Grunde hatten wir heute Nachmittag auch noch Termin beim Fischhaendler ca30 km von hier.

(http://up.picr.de/26451029pp.jpg)

(http://up.picr.de/26451034np.jpg)

(http://up.picr.de/26451036dm.jpg)

(http://up.picr.de/26451038bb.jpg)
Docht wurden dann massenhaft Pla Duc, Tilapia red Tilapia Schwarz und noch einpaar Sorten die mein Schatz bestellt hatte abgeholt und als wir zuhause ankamen war es schom Dunkel aber von der Familie war Hilfe herbeigeeilt so das ich mich um das einsetzen nicht kuemmern musste.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 11. August 2016, 10:00:46
Mit dem Bau der Wassertanks geht es auch voran das hatte ich mir eigentlich komplizierter vorgestellt oder in manchen Dingen sind wir halt kompliziert. Nachdem das Fundament fertig war wurden die ersten Ringe und Abfluss sowie die Wasserentnahme gemacht.

(http://up.picr.de/26467087aj.jpg)

(http://up.picr.de/26467088qb.jpg)

(http://up.picr.de/26467089pw.jpg)

(http://up.picr.de/26467090ap.jpg)


Dann kam der LKW mit dem Gross der Ringe und die wurden dann einfach wie Turmbau uebereinandergesetzt. dann wird alles mit Moertl verfugt. (der Farang haette die Ringe alle einzeln in Moertel gesetzt wiel er halt komplizierter denkt. Er wurde nicht gefragt und das ist gut so.) Aber ganz geheuer ist mir die Sache immer noch nicht denn in jeden
Ring passen ca. 200 Liter Wasser das sind bei  4x8x200 =6400 Liter Wasser = 6,4 Tonnen ein bischen an Buddha glauben hilft manchmal ueber jede Statik hinweg. ich werde zumindest die erste Zeit nach dem befuellen einen Bogen um die Wassertuerme machen.

werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 11. August 2016, 11:53:45
Wenn ich mir so meine Schweine abschaue denke ich fast das die das besser haben wie ich.
Sie Sind umhuellt mit Moskitonetz so das kein von den Plagegeistern an sie rankommt ( ich werde gestochen  )

(http://up.picr.de/26467189tb.jpg)

(http://up.picr.de/26467193fc.jpg)


 2 mal am Tag kommen 2 schoene Bademeisterinnen und Baden die Schweine ( Ich muss mich selber darum kuemmern.) Nach dem Fressen liegen alle in Reih und Glied und schnarchen vor sich hin.(ich muss aufstehen und wieder arbeiten gehen.) Also haben es die Schweine besser wie ich. Nur nach 6 Monaten moechte ich nicht mehr mit ihnen tauschen denn dann ist finieto und mir geht es besser.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 11. August 2016, 12:01:08
Weiss da jemand bescheid ob in dem Fertigfutter etwa ein Beruhigungsmittel mit drinn ist. Denn kaum das die Schweine gefressen haben liegen sie da und schnarchen um die Wette.
ich beobachte das schon die ganze Zeit oder ist das normal das, dass Schweineleben nur aus fressen , trinken, kacken und schlafen besteht.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 11. August 2016, 12:17:05

Super das Photo

(http://up.picr.de/26450830oo.jpg)

Hast du schon mal daran gedacht die Schweine selber auf dem Markt zu verkaufen? Man liest nur positives von Leuten bei denend as funktioniert. Besser gesagt soviele sind das nicht.
Ich weiss nicht wie bei euch die Oertlichkeiten so sind. Aber man ist hald ganz einfach nicht auf die Aufkaeufer angewiesen.

Beruhigungsmittel:

Schweine verbringen in der freien Natur den Grossteil des Tages mit Nahrungssuche. Das faellt weg bei dem Fertigfutter. Haeng ihnen ein paar Metallketten  und/oder Holzstangen in die Buchten dann haben sie Beschaeftigung. Oder einen Korb mit Stroh. Aber ich bin mir nicht sicher ob deine Auslaeuffe das Stroh vertragen oder dann alles verstopft ist.

Bei mir schaut das so aus:

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN5265.jpg)

Wobei ich sagen muss der Gartenschlauch hat nicht lange gehalten. Kette ist stabiler.

Die Bilder schauen super aus. Vor allem das mit den Netzen ist gut. So sollte das bei mir auch sein.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: franzi am 11. August 2016, 12:30:03
werga, dein(e) Bericht(e) sind fuer mich interessant  ;}, haben fuer mich Wissbegierigen aber einen kleinen Mangel.
Was kostet das alles, so ueber den Daumen gepeilt, aus dem Gedaechtnis?

Zitat
Nach den Regenfaellen der etzten Zeit ist unser Stausee wie mein Schatz den Regenauffangteich nennt ganz schoen angestiegen.

Dazu eine Frage:

(http://up.picr.de/26450982wq.jpg)

Wie tief?

fr



Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 12. August 2016, 09:51:55
Halllo Franzi!
 was den Teich betrfft ist er bei diesem Fuellstand 2,5 bis 3 meter tief.
Was die kostenfrage angeht . Die kann ich erst beantworten wenn ich fertig bin und nicht mittendrin. aber sie weden nicht so hoch sein wie mancher denkt da von der Planung ueber Einkauf bis zur Ausfuehrung der einzelnen Bauarbeiten alles nur unter meiner Aufsicht waren und kein dritter mitverdient hat.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 12. August 2016, 10:09:37
Hallo Allgeier!
Das mit der selbst vermarktung ware ueberhaupt kein Thema. Da ich aus meinem vorherigen Betrieb alle Maschienen  sowie auch Kuehlzelle mitgenommen habe, wenn das Alter halt nicht waere und man in der Familie interesierte Mitstreiter haette.
hier mal einpaar Bilder von einpaar Produkten die ich in meinem Restaurant gefertigt habe.
(http://up.picr.de/26476013hj.jpg)

(http://up.picr.de/26476014xk.jpg)

(http://up.picr.de/26476015gv.jpg)

(http://up.picr.de/26476016db.jpg)

(http://up.picr.de/26476017gc.jpg)

(http://up.picr.de/26476018ot.jpg)

(http://up.picr.de/26476019gc.jpg)

(http://up.picr.de/26476020cm.jpg)

(http://up.picr.de/26476021cz.jpg)

(http://up.picr.de/26476022xb.jpg)

(http://up.picr.de/26476023ya.jpg)

(http://up.picr.de/26476024wt.jpg)

(http://up.picr.de/26476025tn.jpg)

(http://up.picr.de/26476026sr.jpg)

Dieses hat aber nix mit dem Bau einer Farm  zu tun deshalb soll es auch bei diesem einen Besuch in der vergangenheit bleiben
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 13. August 2016, 10:56:27
Hallo Allgeier!
Deine Schweine sehen sehr gut aus wie alt sind die und was wiegen sie? Wieviele Schweine hast Du  und was fuetters Du?
Ich fuettere  das 300 er program von Betagro weil der Haendler mir die Abnahme zugesichert hat gestern sagte er mir die Schweinepreise hier in der Gegend waeren im Moment etwas gefallen und laegen bei 61 Tb. er sagte im Moment waere das hier bei uns in der Gegend ein auf und ab was von der CP gesteuert wuerde. Aber im Moment habe ich auch noch keins Fett. Mit dem 300 er Betagroprogram muss ich pro Schwein 1/3 Sack 301 Starter 1  fuettern dann 2 Sack 301 Starter 2 dann 2 Sack 302 Grover food dann 1 Sack 303 fertig. Dann soll das Schwein 100 kilo auf die Waage bringen und wird geschlachtet. Kosten punkt Futter pro Schwein Futter 3393 Tb. Dann habe ich dem Schwein 190 Kg Futter gegeben . Kann das den mit den 100 Kg hinkommen die das Schwein dann wiegen soll.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 13. August 2016, 11:04:41
Mit dem Abdichten von den Wassertanks haben meine Spezialisten schwierigkeiten. Die waeren warscheinlich nicht aufgetreten wenn man die Ringe einzeln in Moertel gesetzt haette. ich bin mal gespannt ob sie das Dicht kriegen.
werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 13. August 2016, 12:29:09

wega:

Deine Bilder werden immer noch besser. Respekt.
Wenn du irgendwelche Maschinen hier uebrig hast und du weist nicht wohin dann kannst du mir ja mal bescheid geben. Vielelicht ist etwas dabei was ich brauchen kann.

Das Bild von den Schweinen war vom letztem Jahr. So wie sie ausschauen war es wohl Landrasse und das mit dem Stroh liegen funktioniert auch nur im Winter wenn es ihnen kalt ist. Wenn es ihnen zu heiss wird pissen sie am liebsten ins Stroh und liegen dann hinein. Wobei das eine Bucht ist wo der Boden eine staerke Neigung hat und ich sagen muss das die Schweine darin immer sauberer ausschauen. Weil die Pisse einfach schneller ablaeuft.

Anfang der Woche habe ich 8 verkauft fuer 63 Bath/kg. Der Schweinepreis geht herunter aber auf dem Markt merkt man nichts davon.
Es kommt auch darauf an ob Leute die deine Schweine holen die wieder weiterverkaufen oder die selber schlachten. Wenn nochmal jemand dazwischen geschaltet ist der nimmt dann auch noch 2-3 Bath/kg.

Angefangen habe ich mit Balance zu fuettern. Dann einmal SPM und nun bin ich bei Baan AF. Ob da ein grosser Unterschied ist? Ich kann keinen so grossen erkennen. Das Balance waere mir eher am liebsten. Aber der Futtermittelhaendler vermittelt keine Metzger oder Aufkaeufer.
Somit bin ich bei Baan AF gelandet. Aber da habe ich jetzt eben auch 3 Wochen gewartet bis man die geholt hat. Und drei Wochen koennen lang sein wenn sie schon 100 kg haben. Die Metzger wollen die am liebsten unter 100 kg, weil sie Angst haben das sie zu fett werden. Und werden sie in meinen Augen auch.

120 kg Schweine in Deutschland ist die Regel. Hier nicht.

Ich denke wenn du das laenger durchziehen willst dann bleibt dir nichts anderes ueberig als selber zu zuechten. Walla hat auch diese magischen 45 Bath/kg einmal erwaehnt und ein Bekannter hier auch schon einmal.
Wenn man Schweine fuer 45 Bath/kg vermarkten kann und nicht dabei in den Ruin getrieben wird dann ist man schon mal auf der sicheren Seite.

Den Prestarter kaufe ich hier immer bei einer Farm die das Futter selber mischen.
Den Rest dann bei Baan AF oder sonst wie sie noch heissen. Das Fuettern ist meistens immer das selbe:

1 Sack vom 1'
2 Sack vom 2'
3 Sack vom 3'

Dann sollte sie eigentlich um die 100 kg haben. Wenn es dann zum Verkauf geht kann man kurz vorher noch ein 4' Futter fuettern.

Preislich ist das SPM in meinen Augen das teuerste. Aber sonst kann ich da keinen grossen Unterschied sehen. Da kommen noch andere Faktoren wie Rasse auch noch dazu wie die Schweine wachsen und die Ausbeute dann ist.

Sag nur dem Futterhaendlr frueh genug bescheid wegen den Schweinen zum abholen. Am Schluss stehts du auf einer langen Warteliste und die Schweine werden immer fetter und fetter.
Oder zweigleisig fahren. 30 Schweine mit Betagro und die anderen mit einer anderen Firma.

Oder fuer CP maesten. So wie ich das gehoert habe geht das ab 50 Schweinen aufwaerts an. Nur so als Hintergedanken.





Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 13. August 2016, 20:25:54
@Allgeier,

verkaufst Du Deine Schweine auch an Privat - ich meine frisch geschlachtet?  Habe früher in Berlin immer mal ein halbes Schwein portioniert gekauft und war recht zufrieden. Wenn das Schwein aus einem vertrauenswürdigen Hof wie Deinem kommt, hätte ich schon Interesse, ein paar Eiskisten auf den Pickup, das müßte schon gehen und zuhause eingefroren.

Beste Gruesse

Lung Tom
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: taidieter am 13. August 2016, 23:55:16
Lung Tom, wenn der Weg nicht so weit ist ,kann ich dir das nur mit dem Allgeier empfehlen. Ich habe gesehen, das die Schweine ein kurzes ,
aber gutes Leben hatten. Das Fleisch und meine selbst gemachte Wurst und der Schinken waren super. Vielleicht merkt man die gute Versorgung
beim Allgeier der Qualität des Fleisches an.
Ich verfolge mit großem Interesse die Schweinehaltung vom Werga ,sieht gut aus . Die Faustformel ist, 3 Kg Futter ergibt ein Kg Fleisch .
Vielleicht gibt es andere Erfahrungswerte ?Problem wird sein, die dann auch mit 100 Kg zu verkaufen , Jeder weitere Tag zum Füttern verringert
den Ertrag. Zum Wursten  solltest du aber ein Schwein separat füttern, das kann gerne 180 kg haben . Dieter
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 14. August 2016, 06:23:52
Guten Morgen taidieter,

danke Dir für Deine Erfahrungen. Ist von mir aus schon ein ganzer Weg. Ist nur so ein Gedanke, wenn man eh in der Gegend wäre oder durchfährt.  Das geht ja dann auch nicht auf Zuruf. Weiterverarbeiten würde ich das Fleisch nicht. Denke die Qualität ist einfach das A und 0. Das merkt man schon beim Hühnerei - liegen doch Welten im Geschmack zwischen einem frischgelegten Ei vom Gartenhuhn oder welchem vom Markt. Beim Fleisch kann man das ja auch schon vor dem Essen erkennen, wenns in der Pfanne liegt....

Die Bilder, die Werga reingestellt hat, haben mich zu diesem Thema gelockt. Spannend zu sehen, wie sich sein Projekt entwickelt hat.
Schönen Sonntag

Lung Tom
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 16. August 2016, 21:11:21
Hallo Allgeier!
Ich moechte hier mal auf die 45 Tb je kg Schweinefleisch Vermarktung die Du da (von anderen Zuechtern zb. Walla) erwaehnt hast ohne in den Ruin getrieben zu werden zurueckkommen. Ich bin zwar Anfaenger aber kein Traeumer und habe mir mal eine eigene Kalkulation gemacht.
Bei der kalkulation bin ich davon ausgegangen das die Zuchtsau vom Ferkel bis zum verkauf 2.1/2 Jahre dauert.
 
Kosten bei Eigenproduktion Ferkel ca.                                                                                                                      500 TB.
        Futter bis 1 te Traechtigkeit. ca                                                                                                                      4000TB.
         Medizin u. Impf.                 ca.                                                                                                                      250TB.
                                                                                                                                                                           ______
                                                                                                                                                                           4750TB.

Ich gehe davon aus das eine Zuchtsau im Durchschnitt 30 TB. Futter am Tag benoetigt.

Kosten Futter taegl. 30 TB. x 365 Tage x 2 Jahre =                                                                                                21900TB.
           Medizin u. Impfung ca.                                                                                                                                 300TB.
           Eber ca. 2,5 mal/ Jahr a. 400 TB= 1000 TB. Jahr x 2 =                                                                                 2000TB.
                                                                                                                                                                         _______
Kosten Der Zuchtsau Bis Zur Abgabe zur Schlachtung                                                                                              28950TB.

Zuchtsau Wiederverkaufswert ca. 45 Tb.pro Kg bei einem Gewicht von ca. 170 Kg.=                                               -  7650TB.
                                                                                                                                                                        ________
Kosten je Zuchtsau                                                                                                                                              21300TB.

Durchschnittliche Ferkelleistung je Wurf ca 10 Ferkel x 2,5 Wuerfe/ Jahr x 2 Jahre = 50 Ferkel je Zuchtsau =

Kosten je KG Schwein
                                              = 21300 TB / 50 Ferkel                                                                21300TB./50F=      426TB
          Futter zur Umstellung je Ferkel ca. 100TB.                                                                                                     100TB.
          Medizin, Impfung  Desinfektion ca. 100TB.                                                                                                  100TB
                                                                                                                                                                        ______
Kosten Ferkel bei Eigenproduktion =                                                                                                                    626TB.
Kosten Mast mit Mastprogramm z.b Betagro =                                                                                                    3400TB.
                                                                                                                                                                      _______
Kosten fertiges Mastschwein        =                                                                                                                    4026TB.

Gewicht bei Mastende ca  100Kg=
Kosten je Kg Lebendgewicht =                                      4026 TB./ 100Kg =                                                          40,26TB.
PlusInvestionskostenbzw.Abschreibung                                                                                                                  ?       
Plus Instandhalung                                                                                                                                               ?
Plus eventuellen Lohnkodten                                                                                                                                 ?
Vieleicht kann mir mal jemand erklaeren wie man mit einem erloes von 45 Tb. Wirtschaftlich ueberleben kann.
Wenn meine Kalkulation nicht stimmt bitte ich um Aufklaerung oder gegen Kalkulation .
Werga.     
                                                                                                                                                                                   


                                                                                                                                                                         
 













Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: taidieter am 16. August 2016, 23:21:04
Hallo Werga , du legst selbst den Finger auf die Wunde,ich halte die 45 Tb pro kg auch nicht für realistisch, Hat Allgeier so auch bestimmt nicht gesagt.
Ich bin ja ein bekennender Fan von Rampo und vertraue seinen Aussagen zu 100 %, wenn er sich der Schweinehaltung, außer zur Egenversorgung,
abgewandt hat ,waren es ökonomische Gründe ,die ihn dazu bewogen haben. Er ist ein ausgewiesener Mann der Praxis und kann rechnen.
Wie und ob überhaupt, deine Anfangsinvestitionen rekapitalisiert werden ,steht aus meiner Sicht sehr in den Sternen.Eigene Ferkel zu produzieren
sollte ganz oben auf deiner Liste stehen. Ich verfolge deine Beiträge mit viel Symphatie ,schon weil wir die gleiche Figur haben und hoffe sehr, das du halbwegs erfolgreich bist.
das A und O ist ,  das du deine Schweine zum Tag 100 Kg  auch Punktgenau los wirst. Die Gratwanderung zwischen Erfolg und Fiasko ist eng.
Ansonsten ist es einfach ein Hobby , was ja auch nicht verkehrt ist.
Ich war auch bei Walla und Allgeier und habe mir alles angesehen, die Haltung der Schweine  hat mir bei Allgeier besser gefallen, hat zugegebener Maßen
auch weniger als Walla. Ich drücke dir die Daumen  ,eine feine Stallung hast du jedenfalls gebaut. Dieter
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 17. August 2016, 12:37:17
Hallo ich muss mich etwas in meiner Kalkulation korrigieren.
Ich habe heute morgen meine Kalkulation mal mit meinem Futtermittelhaendler durchforstet und er hat mich ueberzeugt das ich die taegl. Futterkosten fuer die Zuchtsau zu hoch angesetzt habe. Nach durchrechnen mit Ihm kamen wir auf durchschnittlich 20 TB anstatt 30 TB pro Tag.
 Das sieht dann so aus anstatt 365 x 2 x 30 =                                                                                             21900TB.
                                            365 x 2 x 20 =                                                                                              14600TB.
                                                                                                                                                               ________
Dies ergibt weniger Kosten von                                                                                                                    7300TB.
Was sich auf die Eigenkosten beim Ferkel so auswirkt  7300TB./ 50 Ferkel = 146TB.
Voher berechneten Ferkelpreis                                                                                                                        426TB.
Minus minder Kosten von                                                                                                                               146TB.
                                                                                                                                                                   ______
Ergibt neuen Ferkelpreis von                                                                                                                           280TB.
Plus Kosten vorheriger Berechnung.                                                                                                                 200TB.
                                                                                                                                                                    ______
                                                                                                                                                                   480TB.
Plus Futterprogr zb. Betagro                                                                                                                         3400TB.
                                                                                                                                                                 _______
Neues Ergebnis                                                                                                                                           3880TB.
                           3880TB / 100Kg soll Mastergebnis = 38,80TB. je Kg Lebend Gewicht.
Das ergibt ein besseres Ergebnis von 1,45TB. JE KG gegenueber der vorigen Berechnung.
Werga

                                                                                                                                                   
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: TeigerWutz am 17. August 2016, 17:48:00
Die Amortisation und die Arbeitsleistung (eigene u. fremde) sollte administrativ halt auch noch einbezogen werden!

TW



 
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 19. August 2016, 11:48:00
Hallo Teigerwutz.
Was du hier aufzaehlst brauchen wir hier nicht aufzulisten.
Denn die frage war nur kann man bei einem Preis von 45TB/Kg Mastschwein noch wirtschaftlich arbeiten oder nicht.
Ich komme in meiner Kalkulation ( die bisher noch von keinem von Euch angezweifelt wurde) auf kosten von 38,80 TB/Kg Mastschwein Lebendgewicht.bei durchlaufenem Mastpogramm.
Dann hat man 6,2 TB/je KG Schwein anstatt wie bei Flieger beschrieben 5 TB/Kg Schwein die er damals von Betagro bekam.
Stellt sich nur die frage betreibe ich das als Hobby mit bis 100 Schweinen/Jahr oder als Profi mit 500 bis 1000 Schweinen/Jahr.
Gott sei dank ist das ja im moment nicht so den der Schweinepreis ist im Augenblick bei 63 bis 65 TB/kg. Also ist noch reichlich Luft nach unten bis zum Zahnfleisch.
Werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 19. August 2016, 12:43:39
Ich will mal wieder etwas vom Bau berichten.
Im Moment sind sehr viele Schweissarbeiten zu verrichten, ich koennte 3 Schweisser gebrauchen habe aber nur einen. Der Strom hier draussen wuerde auch nicht fuer 3 reichen dann wuerde mein Stromnetz zusammen brechen deshalb ist das mit dem einen schon okay aber vom gefuehl her muesste das alles schneller gehen. Momentan sind wir sogenannt Fenster am machen obwohl sie kein Glas bekommen bezeichne ich Sie mal als Fenster sie sollen den Stall gegen Eindringlimge von draussen schuetzen deshalb habe ich mir einen Stahlrahmen mit Stahlgitter und verdtaerkung ausgedacht.
siehe Fotos

(http://up.picr.de/26549315uw.jpg)

(http://up.picr.de/26549316eb.jpg)

(http://up.picr.de/26549317ff.jpg)

(http://up.picr.de/26549318bg.jpg)

(http://up.picr.de/26549319zb.jpg)

(http://up.picr.de/26549320kj.jpg)

(http://up.picr.de/26549323fs.jpg)

Ich habe diese auch bei den Froeschen abgewandt aber dazu komme ich vielleicht spaeter wenn ich nichts mehr vom Schweinestall zu berichten Weiss,aber im Moment gibt es hier noch genug Stoff.
Werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 19. August 2016, 12:50:34
So hier auch noch einpaar bilder wie die Tuer gemacht wird diese Bilder sind von dem Froschstall so werden die Tuer und Fenster beim Schweinestall auch. Fenster sind ueberhaupt nicht zu oeffnen und Tueren von aussen nur mit Schluessel.
Werga



(http://up.picr.de/26549392wa.jpg)

(http://up.picr.de/26549395om.jpg)

(http://up.picr.de/26549397rj.jpg)

(http://up.picr.de/26549399ca.jpg)

(http://up.picr.de/26549402va.jpg)

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: asien-karl am 19. August 2016, 13:26:17
@werga,

darf man mal nach deinem Investment in das ganze fragen? Wieviele Jahre brauchst du zum Ausgleich?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 19. August 2016, 14:04:57
asien-Karl, das gleiche hab ich  mich  gerade auch gefragt.
Das ist ja ein riesiger Aufwand, alles zu bauen  und  danach auch am laufen zu erhalten.

Die Arbeit, die man da reinsteckt  darf  wohl nicht gezaehlt warden.
Allerdings bewundere ich wergas  Mut und Willen, sowas auf die Beine zu stellen  {*
Dass er Ahnung hat vom Metier, hat er ja bereits gezeigt.

Nicht ein jeder will im Alter nur auf der Couch liegen  :]
 [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 19. August 2016, 15:04:16
In meinem Alter stelle ich mir nicht mehr die frage nach dem Ausgleich sondern nur wieviele Jahre darf ich dies noch wachsen und gedeihen sehen und wie mein Siamesicher Kampftiger die Sache Schmeisst , denn ich bin nur fuer die Bauerei zustaendig das mit den Tieren ist Ihre Aufgabe und das meistert sie so wie ich das sehe mit Pravouer.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: asien-karl am 19. August 2016, 17:46:07
In meinem Alter stelle ich mir nicht mehr die frage nach dem Ausgleich

OK, dann passt es doch!  [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 20. August 2016, 03:40:32
Hallo werga


1. Deinen Anfang als Schreiber fand ich ziemlich unbeholfen. Aber man kann sich täuschen (Entschuldigung!)
2. Mittlerweile: Dein lebendiger Bildbericht von Deinem Schweinestall (und dem drumherum) ist enorm interessant!  {*

3. Das, was Du da gegen viele kleine und große Widerstände/Widrigkeiten auf die Beine stellst, ist seeehr beachtlich.

4. Ich meine Dich so zu verstehen, dass Du was Gutes (auch für später) für Deine Frau/Familie schaffen willst (also auch eventuell über Dein Leben hinaus), was ich sehr gut verstehen kann.  ;}
Da wünsche ich Dir alles erdenklich Gute.

5. Nun fehlen mir weitere Worte.  ???


Gruß   Achim   [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 20. August 2016, 13:05:32
@Allgeier,

verkaufst Du Deine Schweine auch an Privat - ich meine frisch geschlachtet? 

Doch. Ich verkaufe auch an privat. Nur ein ganzes sollte es hald sein. Zerlegt wuerde es so wie du es willst.

Eine Sau sollte vor dem ersten besamen wohl um die 8 Monate alt sein und so um die 130 kg wiegen. Geschlechtsreif sind sie schon mit 6 Monaten aber da sind sie noch zu jung und haben noch nicht das richtige Gewicht. Und die Futterkosten der ersten 8 Monate die rechne ich gar nicht in die Ferkelkosten hinein. Denn die Sau stellt ja selber auch einen Wert da und der ist normalerweise hoeher als das was man an Futter bisher hineingesteckt hat.

Pro Wurf rechne ich mit 6000 Bath Kosten. Sperma, Futter. Und die 6000 Bath sind in meinen Augen schon grosszuegig ausgelegt. Wenn ich jetzt noch anfange meine eigene Arbeitszeit mit 300 Bath am Tag zu berechnen dann kann man ja 7000 Bath Ferkelkosten in die Kalkulation hineinrechnen. Denn die reine Arbeitszeit pro Sau/Tag ist doch nicht hoch.

Jetzt kommt es hald darauf an wieviele Ferkel die Sau wirft. Sagen wir im Durchschnitt 10 Stueck dann sind das Ferkelkosten von 600 Bath + die Mastschweinekosten von 3800 Bath. Dann ist das 4400 Bath.

4400 Bath kostet es mich das Schwein von der Geburt bis zum verkauf zu fuettern. Das mal theoretisch.

Wegen den Stallkosten kommt es hald darauf an wie man den Stall baut.

So haben die den Stall vor 12 Jahren gebaut und der Boden ist heute noch gut.

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN5250.jpg)

 Aber das ist jedem selber ueberlassen wie er baut. Nur ich persoenlich habe keien Lust erst einmal ein paar Jahre zu arbeiten bis sich der Stall abbezahlt hat.
Macht man einen Stall selber mit Eukalyptusholz das auch mehr als 10 Jahre haelt und einem nicht zu dicken Boden dann hat sich der Stall nach einem Durchgang abbezahlt. Und der Stall haelt auch mindestens 15 Jahre.

Die letzten Tage haben zwei Sauen geferkelt und so habe ich doch einige Stunden im Stall verbracht.

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN8690-300x200.jpg)

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN8691-300x200.jpg)

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN8693-300x200.jpg)


So war Ferkelwache bei den Sauen angesagt. Auch mit den Kaefigen besteht die Moeglichkeit das welche die ersten 2 Tage erdrueckt werden. Und da wir eh nichts anderes zu tun haben schlaeft man hald dann bei den Sauen im Stall und passt auf dei Ferkel auf.

(http://roietbauer.com/wp-content/uploads/k-DSCN8692-300x200.jpg)

Und man kann die Sauen genauer beobachten und kann sehen das die alle verschieden Charakter haben.





Letzten Montag bei einer die Ferkel abgesetzt. Am Mittwoch kam sie in die Rausche und gestern und heute morgen wurde sie wieder besamt. Und der Kreislauf beginnt von vorne.

Von 0 auf 100 kg in 5 Monaten. Mit 6 Monaten geschlechtsreif und ferkeln dann mit 10 Monaten. Wahnsinn wenn man sich das genau ueberlegt wie schnell die sich vermehren.
Und sind eigentlich ganz anhaengliche, verschmuste Tiere.

Wuerde man das gleiche mit Hunden machen dann waere der Teufel los.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 20. August 2016, 14:04:53
In meiner Kinderzeit hatte ich einen Freund, da hatten die Eltern einen Ferkelbetrieb und ich kann mich immer noch gut erinnern das die den Sauen damals immer Gras gefuettert haben. Aber nicht als Alleinfutter sondern als Teil des Futterprogrammes.
Ergaenzungsfutter gibt es auch hier zu kaufen.

Nur jetzt sag den hiesigen einmal oder unterbreite den Vorschlag den Sauen Gras zu fuettern? Die schuetteln alle mit dem Kopf weil die sich das nicht vorstellen koennen.
Oder die Leute die bei uns vorbeischauen wundern sich immer warum ich den Ferkeln die Schwaenze nicht schneide. An den Antworten warum man die Schwaenze schneidet kann man sehen das sie einfach das machen was die grossen Farmen machen.

Das ist ja ein Grund warum ich ein Spielzeug oder Stroh denen gebe. Damit sie sich nicht an den Schwaenzen die Zeit vertreiben. Und bis jetzt kann ich nichts daran sehen warum ich in der Zukunft die schneiden sollte.

Bei den Sauen kann ich viel einfacher selbstgemischtes Futter einbringen. Bei den Ferkel und den Mastschweinen ist das selbermischen nicht so einfach weil dort die Rezeptur in den Fertigmischungen zu 100% stimmt. Und wenn man alleine ist dieses auch zeitaufwaendig ist.

Oder Sauen in der Gruppenhaltung ist auch so ein Punkt. Das was ich mir unter Gruppenhaltung vorstelle muesste eigentlich fertig sein und ich warte jetzt hald darauf das die Sauen hineinkommen. Im laufe der naechsten Monate werde ich die die dort hald integrieren.
Dann wird man sehen wie sich das entwickelt und wo es Schwachstellen gibt. Auf jedenfall tut es mir weh in den Augen wenn man ich sehen muss das die Sauen ihr ganzes Leben in diesen Kaefigen verbringen.
Anfang der Woche auch eine Jungsau zu zwei andern getan. Klar das es gepfiffen hat die ersten 2 Tage, so das sie mir immer zu den anderen in die Nachbarbucht gesprungen ist. Heute liegen alle beieinander.
Wichtig ist das sie seperate Abteile zum fressen haben. Und das haben sie dann.

Ich seh die Schweine als Teil des ganzen. Wenn man sich Berichte ueber die Permakultur anschaut oder auch das was EM vorgibt, sieht man nie etwas alleine im Raum stehen.
Die Frage ist dann wie man das praktisch umsetzen kann.

Die Schweineguelle pumpe ich ins Nephiergras. Das Nephiergras gibt es dann fuer die Rinder und fliesst auch wieder als Futter zu den Schweinen zurueck.
Ziegen wuerden auch noch passen weil eine Biofarm in Deutschland mit empfohlen hat den jungen Ferkel Ziegenmilch zu fuettern. Die Ziegenmilch kann man fuer anderen Dinge auch noch verwenden und das Fleisch der Ziegen schmeckt auch.

Der Rindermist ist Grundlage zum Duengen vom Gemuese oder anderen Dingen auf dem Feld. Oder wie rampo ist geschrieben hat kann man Schweinemist auch zum fuettern von den Phla Duc hernehmen.

Bambus spricht auch gut auf Schweinemist an.

Dieses als Beispiel.

Das Video war von einem halben Jahr. Die Sau hat um die 20 Ferkel geworfen wovon dann 12 ueberlebt haben. Das waren einfach zuviele.
Mehr wie 10 oder 12 Ferkel brauchen es gar nicht sein bei mir.

https://youtu.be/AfScQMPUm6U (https://youtu.be/AfScQMPUm6U)


Sicher ist es vielleicht schoener fuers Auge zu sehen wie die Sau frei laeuft. Nur meine Frau wurde am Tag nach der Geburt auch noch gebissen und es ist Gott sei Dank nur bei einem blauen Fleck geblieben. Aber das haette anderst auch ausgehen koennen.

Und wenn man sieht wie die Alte rasend tut wenn man z.B. die Ferkel herausnimmt zum kastrieren dann ist die Sau sehr gut in so einem Kaefig aufgehoben.

In meinen Augen nicht ganz ungefaehrlich.









Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 20. August 2016, 14:24:05
Wie man sieht, steckt doch recht viel Arbeit   darin ,die Schweine von der Aufzucht bis zur Schlachtreife zu fuehern.
Auch die Kosten fuer die Bestallung  sowie  die laufenen Kosten  wie Strom , Wasser ,  Futter  und  Arztkosten   sind ja nicht  unerheblich.

Ich bewundere Eueren beiden Ehrgeitz  und Eure Arbeitsleistung  }}   {*

PS.  kaeme fuer nich nie in Frage,obwohl ich auf einem Bauernhof auch gross geworden bin  {;
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 20. August 2016, 14:36:14
Wie man sieht, steckt doch recht viel Arbeit   darin ,die Schweine von der Aufzucht bis zur Schlachtreife zu fuehern.


Der zeitliche Aufwand haelt sich eigentlich in Grenzen wenn alles einmal steht. Die wirkliche Arbeit besteht darin die Erfahrungen zu sammeln damit  das erfolgreich wird.

- Wie erkennen ich wenn eine Sau rauschig ist?
- Welche Medikamente bei welcher Krankheit?
- Was macht man die Ferkel bei der Geburt in der Sau stecken bleiben?
- Wer kauft mir die Schweine nachher?

Und sollche Dinge ergeben sich einfach mit der Zeit oder auch nicht.




Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 21. August 2016, 13:17:57
Hallo Allgeier.
 Gut sehen deine Schweine aus wieviele sind bei den 2 Wuerfen gekommen? verkaufst Du die auch als Ferkel? Oder maestes du die.

Mit dem Stallbau ist das so ein Ding ich bin weniger der Bauer das macht mein Schatz ich schau mir das zwar auch genau an und es macht mir Spass wie die Tiere sich unter Ihrer Obhut  wohlfuehlen und gedeihen. (Manchmal bin ich aus Spass etwas eifersuechtig und sage ihr sie wuerde die Tiere mehr verwoehnen wie mich dann freut sie sich.) Ich bin mehr der Planer und Konstrukteurund bin froh das ich einpaar Arbeiter gefunden habe die Lernfaehig sind (was ja hier in Thailand nicht unbedingt alltaeglich ist) so ist denn in die Ausfuehrung immer mehr Deutscher Standart eingekehrt und da ich hier viel durch die Maerkte unterwegs war und die Preise verglichen habe ist das ganze Projekt nicht so teuer geworden wie es Aussieht. Ich bin auch in einem Alter wo ich sage das wird mein letztes grosses Projekt und das soll meine Frau auch noch nach mir ernaehren koennen. In Deutschland haben die Freunde immer gesagt ich wuerde alles fuer die Ewigkeit bauen.
Hier auf dem Bau war noch keine Firma alles was hier entsteht konstruieren meine Thaiarbeiter die mittlerweile schon ganz Stolz sind das sie keine Handlanger mehr sind ohne fremde Hilfe. Ich habe damals aus Deutschland all mein Werkzeug mitgenommen so sind wir hier auch komplett ausgestattet so das wir nicht improvisieren muessen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 21. August 2016, 14:01:30
Mittlerweile sind wir die Fenster am einbauen das geht eigentlich besser vorran als ich gedacht habe oder Sie haben gemerkt das ich Sie in meinem vorigen Bericht gelobt habe.


(http://up.picr.de/26569797to.jpg)

(http://up.picr.de/26569800mb.jpg)

(http://up.picr.de/26569806nb.jpg)

Bei dem unteren Bild entsteht die Wandhalterung fuer die Wasserpumpe die den Stall mit Wasser versorgt.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 21. August 2016, 14:12:55
Wie man auf den vorherigen Bildern gut sehen kann ist der obere Teil des Giebels offen das soll auch vorerst so bleiben. Denn so kann ich testen wie sich das Klima im Stall auswirkt. zumachen kann ich dann noch immer. Den Stall werde ich in dem unteren Bereich komplett mit dem Moskitonetz abdichten so das die Plagegeister nicht an die Schweine herankoennen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 22. August 2016, 19:21:56
Hallo Allgeier.
 Gut sehen deine Schweine aus wieviele sind bei den 2 Wuerfen gekommen? verkaufst Du die auch als Ferkel? Oder maestes du die.



Der Eindruck taeuscht. Eine Sau hat zuwenig Milch und nun haengen die Ferkel hinter her. Das sind alles so Kleinigkeiten  wo man am Anfang nicht daran denkt.

Die Tage gehoert das die lokalen Metzger die Schweine fuer 58 Bath aufgekauft haben. Denen wuensche ich die Pest an den Hals denn sie verkaufen das Fleisch auf dem Markt fuer 150 Bath. Die haben eigentlich keinen Grund mit dem Preis herunter zu gehen, aber machen es hald. Denn Schweine gibt es genuegend und die Wartelisten sind lang.

So ganz optimal ist das noch nicht wie ich mir das vorstelle. Auf Facebook gibt es Leute die ueberregional die Schweine aufkaufen. Mal schauen wie es kommt wenn es so weit ist.



Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 22. August 2016, 20:38:59
Hallo Allgeier wieviel Ferkel hast du mit den beiden Wuefen bebommen und verkaufst du die ferkel auch oder maestes du die selbst?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 22. August 2016, 21:11:44
Heute war ich bei einem Zuechter  bei dem ich schon zweimal Ferkel gekauft hatte und der mir den Wurf fuer August auch zugesichert hatte . Er hatte vor zwei Monaten 6 schoene Laeufer icb bot ihm an diese zu kaufen aber er sagte mir er wolle sie noch etwas maesten und wenn ich interesse haette koennte ich sie dann kaufen ich sagte ihm das dies fuer mich okay waere weil ich dachte das ich dann frueher Sauen haette ich decken lassen koennte wenn meine Stall fertig waere. Naja letzte woche hat er mich angerufen er wolle nun seine Schweine verkaufen ich sagte Ihm das ich mit meinem Futterhaendler vorbeikommen wuede und das wir dann das geschaeft abschliessen koennten ich habe mit meinenem Futterhaendler vereinbart das er die Eber uebernimmt und ich die Sauen . Mein Futterhaenler wollte den Marktpreis von 60 TB zahlen und ich haette ihm fuer die sauen etwas mehr gegeben. Also fazit von der Geschichte der Zuechter sagte mir er haette Angebote von 68 TB  fuer die Schweine. Ich habe Ihn dann weil ich keine Ferkel im Stall sah gefragt wo denn sein August wurf waere darauf anwortet er mir die haette er an einen Haendler verkauft. Ich habe Ihm dann das gesagt er die Schweine auch an den Haendler verkaufen der wuerde Ihm warscheinlich mehr zahlen und ich war froh das ich so aus der Sache rauskam ich hatte hier auf einmal das Gefuehl hier sollte der Farang verarscht warden.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: taidieter am 22. August 2016, 21:30:16
Das hast du gut gemacht,viel zu oft denkt man,wir ziehen uns die Hose mit der Kneifzange an . Die Probleme hat dir Allgeier ja mitgeteilt.
Nagelprobe ist der erste 100 Kg Verkauf. Dieter
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 22. August 2016, 22:24:49
Ich moechte im Moment  ca 2o bis 30 Ferkel kaufen so das ich ab Oktober jeden Monat erstmal 10 - 20 Schweine auf den Markt bringen kann und das ich bis ich eigene Schweine habe trotzdem jeden Momat Mastschweine anbieten kann und das die Abnehmer die mir 7ugesichert haben sich an die Sache gewoehnen koennen. also ich brauche in den naechsten Monaten jeden Monat ca 20 -30 Ferkel.
werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 23. August 2016, 11:01:30

Stichwort 68 Bath/kg.

Moeglich ist das schon. Wenn du den aktuellen Preis im Internet vergleichst dann kommt das schon hin. In Roi Et ist ein grosser Betrieb die kaufen Schlachtschweine fuer 66 Bath auf. Verkauft werden sie aber fuer 70 Bath/kg.
Man muss aber sagen das die jeden Tag schlachten und manchmnal auf Zukaeufe von ausserhalb angewiesen sind. Persoenlich wuerde ich gerne fuer die Maesten. Hat aber noch nicht geklappt das wir da hineinkommen. Bis auf einmal konnten wir da ein paar Stueck liefern.

Mein persoenliches Ziel waeren jeden Monat zwischen 10 und 20  Stueck zu verkaufen. Ich nehme mal an das vom werga der Futtermittelhaendler auch nur Kontaktmann zu oertlichen Metzgern oder Aufkaeufern ist. Das heist das er zwar Betrago Futter verkauft, aber Betrago selber die Schweine nicht aufkauft.
CP soll auch ein Prgramm haben und das faengt eben wie ich schon mal geschrieben habe ab 50 Stueck an. An anderer Stelle wurde eigentlich positive darueber berichtet. ABER, man sollte eigenen Ferkel haben.

Die Futtermittelfirmen haben dann auch Tieraerzte wo man um Rat fragen kann. Was man nicht unterschaetzen sollte. Bei den oertlichen Pharmalaeden haben ich manchmal das Gefuehl die wollen fuer alles immer das gleiche Breitbandantibiotikum verkaufen. Nur wenn man dann nach dem Grund oder der Ursache eines Problemes fraegt dann schaut es schlecht mit einer Antwort aus.

Oder eine Genossenschaft die Schweine vertreibt, Gruppe oder wie man das nennen soll.

Dieses daemliche Verhandeln wegen dem Preis geht mir auf jeden Fall auf den Geist. Vor allem wenn man das Fleisch auf dem Markt fuer 150 Bath verkauft.
Einkaufspreis * 2 = Der Betrag wo es braucht um das Schwein vom Maester abzubezahlen.
Nehmen wir jetzt bei uns diese 58 Bath/kg * 2 = 116 Bath.
150 Bath Marktpreis - 116 Bath = 34 Bath/kg.
Von diesen 34 Bath muss nun der Metzger alle seine Ausgaben bestreiten. Sollte das Schwein 100 kg * 34 Bath, dann sind das 3400 Bath. Jetzt kann sich jeder ausrechnen was ein Metzger fuer Unkosten hat.

Als wir mal selber geschlachtet haben sind ueber 1000 Bath Gewinn geblieben. Da waren es aber nicht 34 Bath sondern um die 15 Bath Preisdifferenz.

Kommt natuerlich wieder darauf an wie das Schwein ist. Fett oder viel Fleisch. Kann ich das Fett mit dem Fleisch an einem Stueck verkaufen oder nicht. Wieviel bleibt jeden Tag uebrig? usw.

Es gibt Wartelisten bei den Metzgern. Und ich kann mir vorstellen das man schneller dran kommt je weiter man mit dem Preis heruntergeht.
Denn wenn ein Schwein einmal ueber 100 kg hat dann hat man nicht mehr soviel Zeitraum. Also lieber schon frueher buchen als spaeter.

Ich muss das ehrlich sagen das es noch nicht so bei mir ist wie ich das mir vorstelle.

Allgeier

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 26. August 2016, 09:31:14
Vorgestern Nacht ist ein Unwetter ueber uns hinweg gezogen das hat ganz schoen gekracht. Einmal wurde es ganz grell vom Blitz und sofort ein Explosionsartiger Knall und ich hoerte wie etwas umfiel . Da auch kein Strom da war bewaffnete ich mich Taschenlampe und ging der Sache nach gefolgt von meinem Schatz die vor Angst am Zittern war. Als ich zur Kueche kam(die offen ist ) sah ich schon was passiert war es hatte einen schoenen Baum erwicht der zwischen Haus Froschstall und Regenbecken stand. Und Gott sei Dank ist nichts weiteres passiert.
(http://up.picr.de/26619255gu.jpg)

(http://up.picr.de/26619257da.jpg)

(http://up.picr.de/26619258yp.jpg)

(http://up.picr.de/26619259as.jpg)
Der Blitz hat Massarbeit geleistet. Er hat den Baum so gefällt das er genau vor den Kubota und genau am Giebel von Froschfarm und Wohnhaus fiel und nix ausser den Baum und einen anderen Baum beschädikte.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 26. August 2016, 10:17:12
Vorgestern ich war mit meiner Frau einkaufen  rief die Helferin die immer die Schweine versorgt wenn wir unterwegs sind an  und sagte das eins von den Schweinen Krank sei. Wir sind dann sofort nach Hause um nach zu schauen. Im Stall lag das Schwein und konnte nicht mehr aufstehen. Ich merkte sofort das dies durch Äussere Einwirkung geschehen war und wollte wissen was passiert sei aber wie das bei den Thais so ist bekommt man keine klare Antwort. Ich habe das Schwein dann in eine andere Box gezogen um es mir genauer anzusehen.
(http://up.picr.de/26619284tt.jpg)

(http://up.picr.de/26619285wy.jpg)

(http://up.picr.de/26619286st.jpg)

Ich habe das Schwein  dann Überall an den Hinterläufen und Schinken abgefühlt konnte aber nicht fühlen das etwas gebrochen ist. Meine erste Reaktion als ehemaliger Metzger war Notschlachtung aber dann hat mein inneres gesagt warte ab.
Jetzt Weiss ich nicht was ich tun soll. Das Schwein liegt oder sitzt  manchmal steht es auch  wenn auch wackelig in einer separaten Box frisst , säuft und scheissst normal. Aber wenn gehen  kann es nur ganz kurz dann sackt es nach der Seite weg. Ich vermute das es etwas an der Hüfte hat vielleicht ist der Knochen vom Oberbein aus der Beckenknochenpfanne ausgerenkt. denn wenn etwas gebrochen wäre hätte es mehr schmerzen und es hätte mittlerweile auch Fieber da sich die Bruchstelle mittlerweile entzündet hätte. Mein Verstand sagt mir schlachten aber mein Schatz sagt bitte noch nicht Buddha wird helfen so werden Denn Räucherkerzen angezündet und mit dem Schwein zu Buddha gesprochen die Hunde sitzen dann mit Frau und Herferin Beim Schwein und ich verlasse Kopfschüttelnt den Stall.
werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 26. August 2016, 11:06:48
Ich mache mir noch immer gedanken wie das mit dem Schwein passieren konnte und hab erneut den ablauf im Schweinestall beobachtet.Im Schweinestall arbeiten noch die Handwerker an den Boxen Schweiss und Flex arbeiten ich habe denen verboten im Stall zu Flexen wegen hohem Geräuchpegel aber folgen sie den Anweisungen vom Farang auch immer wenn der nicht aufpasst? Ich vermute das die helferin die Boxen am reinigen war dabei werden auch die Schweine gebadet was diese geniessen.
(http://up.picr.de/26619418hz.jpg)



(http://up.picr.de/26619421kj.jpg)

Während diesm Vorgang haben die Arbeiter im Stall die Flex eingeschaltet und das Schwein hat derart gescheut das es sich diese Verletzung zu zog.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 27. August 2016, 10:20:28
Heute
Morgen sind die größeren Schweine geimpft worden. Gegen Parasiten hat mein Schatz und der Futtermittel Händler mir erklärt.15 TB hat das pro Schwein gekostet ,kann man auch selber machen ich zum beispiel mein Schatz nicht die hat beim zusehen mehr gelitten als die Schweine. Bei dem Schwein mit der Verletzung habe ich das Gefühl als wenn es besser Stehen könnte als gestern also schauen wir mal .Der Zug mit der Notschlachtung ist eh abgefahren denn dann würde ich ja Buddha ins Handwerk fuschen und das ware unverzeihlich.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 29. August 2016, 21:52:34
So liebe Leser nicht nur lessen ich will auch Ratschlaege lessen.
Ich habe im Moment das Proplem  mit der Gestaltung der Sauenabteilung. Überall wo ich war standen die Sauen in Käfigen ob sie trächtig waren oder nicht. Wenn ich nachfragte warum wurde mir erklärt das wäre besser so. Ich habe aber Recherchiert und gelesen das die Sauen in Gruppen gehaiten würden und erst kurz vor dem werfen in Boxen serperiert würden . Aber gesehen hab ich das nicht  nur der Allgeier hat mal geschrieben das er 3 Sauen zusammen getan hat und das die sich nach einpaar Tagen vertragen hätten aber was daraus geworden ist und ob das nach dem Trennen zum Abwerfen und dann das wieder zusammen führen  ob das geklappt hat oder ob er das versucht hater nicht beschrieben. und wie das gehen soll ist mir unklar besonders wenn das Schwein mit dem Säugen abgestzt wird und wieder in die Gruppe kommt geht die Keilerei wieder von vorne los oder wie geht das.
so nun ein paar Bilder hier soll die Damen Abteilung hin.
(http://up.picr.de/26655489fa.jpg)

(http://up.picr.de/26655501pt.jpg)

ich freue mich über jeden Ratschlag .
Wie auf den Fotos zu sehen ist ein 1 meter breiter Versorgungsgang und die Breite vom Geländer bis zur Wand ist 2.80 meter und die länge ist 15 Meter.
ich warte auf Anregungen Werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: hanni am 01. September 2016, 16:52:05
Hi...hier u.a. , deswegen stelle ich es hier ein ein Bericht, ueber die Ergruendung des Wohlfuehlempfindens von Schweinen.... meine  das unsere "Schweinebauern" sich dafuer interessieren sollten, und nicht nur fuer ihr Wohlfuehlempfinden!!! C--

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/video/2825574/nano-vom-31-August-2016      Aber auch sonst aktuelle interessante Themen u.a. Ausbreitung der Tigermuecke (Zika, Dengue, Fadenwuermer etc.)

lg H.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 04. September 2016, 20:52:51
Aber gesehen hab ich das nicht  nur der Allgeier hat mal geschrieben das er 3 Sauen zusammen getan hat und das die sich nach einpaar Tagen vertragen hätten aber was daraus geworden ist und ob das nach dem Trennen zum Abwerfen und dann das wieder zusammen führen  ob das geklappt hat oder ob er das versucht hater nicht beschrieben. und wie das gehen soll ist mir unklar besonders wenn das Schwein mit dem Säugen abgestzt wird und wieder in die Gruppe kommt geht die Keilerei wieder von vorne los oder wie geht das.


Ich weiss das auch nicht. Auf jedenfall warten 3 Sauen darauf das die zu einer anderen kommen. Die ist wohl die Alphasau der Groesse nach.
Wichtig ist das die sich aus dem Weg gehen koennen. Sichtschutz als Beispiel.

Wie das in der Praxis wird das werde ich die naechsten Monate sehen.

Als Stichwort fuer die Suche im Web wuerde ich mal "Fangfressstaende" eingeben. Denn wenn es kracht dann ist es beim fressen. Wenn die Sauen frisch besamt wurden hat sich das Ei noch nicht ganz in der Gebaermutter verankert und so besteht die Gefahr das bei Streitereien die ihre "Eier" verlieren.

Das mal in der Theorie.

Im Grunde genommen eigentlich nichts anderes als die Kastenstaende wo offen sind. Zum fressen wird geschlossen und nachher koennen die wieder heraus und herumlaufen.

Oder man schliesst alle die ersten Tage ein damit sie sich beschnuppern koennen.

Bei mir wird das auch so sein das nicht die ganze Gruppe gewechselt wird sondern immer nur zwei oder max. 4 Sauen die Gruppe verlassen und dann wieder dazu kommen.

Man sollte aber auch nicht vergessen das Sauen zum abferkeln alleine sind und nach ca. 1 Woche wieder zur Gruppe zurueckkehren.

Z.Z. habe ich 2 Sauen die mich mit der Geburt ueberrascht haben. So sind nun beide frei in einer Bucht und die kleinen Ferkel wechseln von einer Sau hin und her. Beide hatten jeweils nur 7 und 8 Ferkel. Heute sind noch 12 uebrig.

Mal schauen wie sich das entwickelt.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. September 2016, 09:35:52
Hallo Allgeier.
Danke Dir fuer deine ausfuerliche Antwort.
Ich habe heute angefangen meine Boxen fuer die Sauen zu bauen, ich habe lange überlegt was ich tun soll und habe für mich entschieden alle 3 Meter ein Mauer zu ziehen alo 3x3 Meter und in der mitte auf 1,5 Meter wird ein Gitter (wie überall verbaut habe) gebaut wo  eine Tür drin ist die im normalfall immer offen ist so das die Schweine zueianderkommen können. Bei Bedarf wird die Tür geschlossen und jedes Schwein ist separat jedes Schwein hat seinen eigenen Futterplatz sowie Trinknippel. Jetzt wird sich mancher fragen warum die Boxen nicht größer. Da muß ich nun für mich sagen auch ich habe nicht unendlich Platz und der Stall ist nicht aus Gummi man kann ihn nicht dehnen bei dieser Aufteilung habe ich in der Reihe 10 Sauenplätze und auf der gerüberliegenden Seite nochmal 5. Das sollte für den Anfang reichen. Ich werde im Laufe dieses Monats noch mal um 35 Frekel aufstocken so das wir auf 100 Schweine in verschiedenen Maststadien kommen.

http://up.picr.de/26655501pt.jpg
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. September 2016, 11:01:34
Hier eine neuigkeit die nichts eigentlich mit dem Bau der Farm zu tun hat aber für uns doch äußerst wichtig ist.

Achtung NEW`s !
Nach langen zähen Verhandlungen ist es uns gelungen.
Und so geben wir bekannt.
Das wir mit Bastian unserem Schweinsteiger einen 2,5 Jahresvertrag abschließen konnten.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. September 2016, 11:04:46
 Achtung!
 Bastian wird heute im Laufe des Tages in unserem Trainingslager erwartet.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. September 2016, 14:37:56
Er ist eingetroffen.
Eine Vielzahl von Reportern war anwesend um über dieses Ereignis zu berichten

So hier nun Exklusiv für Euch die ersten Fotos.
Von unserem neuen Eber Bastian der in drei Monaten in seinem neuen Harem die Rolle des Schweinsteigers übernimmt.



(http://up.picr.de/26727217du.jpg)

(http://up.picr.de/26727273ak.jpg)

(http://up.picr.de/26727319fp.jpg)

(http://up.picr.de/26727360qg.jpg)


Seine Ausdrucksvolle Männlichkeit hat uns davon überzeugt mit Ihm einen Vertrag über Zweieinhalb Jahre abzuschließen.

Nach dieser Laufzeit hat er noch die Option einen weiteren Vertrag mit unserem Metzger zu bekommen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 06. September 2016, 17:01:50
Erinnert Ihr euch noch an das Schwein was vor ca. 2 Wochen gestürtzt war und das ich
Notschlachten wollte. Heute sage ich gut das mein Schatz mich davon abgehalten hatte in mir hat sich aber auch alles gegen eine Notschlachtung gesträubt weil es ein wirklich schönes Schwein ist. Seit ein paar Tagen lag sie nicht nur in der Box sie stand mehr und das gehen wurde auch besser. Mittlerweile sieht man keinen Unterschieht mehr in der Bewegung  und bei Belastungsprobe ist auch alles normal.

(http://up.picr.de/26739492ds.jpg)

(http://up.picr.de/26739497nj.jpg)

(http://up.picr.de/26739503ad.jpg)

Seit 2 Tagen haben wir sie wieder in eine andere Box umgetrieben das sie wieder direkten kontakt mit den anderen Schweinen hat.

Ich habe weil ich sehr oft Rückenschmerzen habe Schmerztabletten die ich bei Bedarf einnehme und die sind in 10 er Packungen verpackt. Mir war aufgefallen das welche fehlten mein Schatz darauf angesprochen sagte sie hätte 5
Stück für Ihren Bruder gegeben der hätte auch Probleme.
 Heute da die Sau wieder Fit durch die Box stolziert hat sie sich korigiert und mir erzählt sie habe dieTabletten nicht ihrem Bruder gegeben sondern dem Schwein um die Schmerzen zu lindern und die Tabletten und Buddha hätten geholfen das es dem Schwein wieder gut gehe.
Mittlerweile ist sie auch schon wieder gebadet und sieht wieder richtig gut aus.
Was will man da als Farang noch sagen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: TeigerWutz am 06. September 2016, 17:07:28
Mittlerweile ist sie auch schon wieder gebadet und sieht wieder richtig gut aus.

Wer?
Dein "Schatz"?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: durianandy am 06. September 2016, 22:00:20
@werga

wieder schoene Bilder und lustig geschrieben,Danke  {*

durianandy
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 06. September 2016, 22:17:34
Hallo TeigerWutz.
Natürlich Beide.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 08. September 2016, 11:10:33
Ich hatte ja wegen den Sauen Plätzen nach einer Lösung gesucht und war dann zu der Überzeugung gekommen das ich für die Boxen  alle 3 Meter eine Mauer ziehe als Sichtschutz und alle Boxen auf 1,5 Meter mit einem Gitter  abtrenne damit immer nur 2 Sauen direkten Sichtkontakt zueiander haben. Ich denke dann haben die weniger Streß als wenn sie nach allen Seiten Kontakt miteinander haben. Ich weiß nicht ob ich da richtig liege aber bessere Lösungen hat mir auch keiner vorgeschlagen.
hier einpaar Bilder wie das werden soll.

(http://up.picr.de/26755882ok.jpg)

(http://up.picr.de/26755884aw.jpg)

(http://up.picr.de/26755887ng.jpg)



werga












Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 08. September 2016, 11:49:50
Ich hatte ein spezielles Problem.
Wie kann ich meinen Thais Klar machen wie mann eine Tür genau für die Boxen herstellt und die dann paßt ich habe hin und her überlegt und in den Märkten nach Scharnieren gesucht die mir bei meinen Überlegungen behilflich wären und ich bin fündig geworden. Ich habe Scharnierre gefunden die angeschweißt werden. Mir kam dadurch die Idee die Gitter fortlaufend zu machen und die Türen erst soäter bei bedarf zu machen. Also wuden die Gitter zu Boxen zusammen geschweißt ohne Türen das war zwar für meinr Leute unverständlich aber für mich viel einfacher und so entstanden die Boxen ohne Türen denn dafür hatte ich mir etwas ausgedacht wie die Türen von den Theis einfach ohne großen Aufwand hergestellt werden können. Wo eine Tür hinkommt wird in die fertig montierten Gitter genau mit einem Filsstift angezeichnet und dann das Rohr bis zur hälfte angeflext wo die Scharnire hinkommen wird ein Keil aus geflext.





(http://up.picr.de/26755942ee.jpg)

(http://up.picr.de/26755944lt.jpg)

(http://up.picr.de/26755947gr.jpg)

(http://up.picr.de/26755949oq.jpg)

(http://up.picr.de/26755951jg.jpg)

(http://up.picr.de/26755953rh.jpg)

Dann werden die Scharniere und die Verriegelung einfach angeschweißt. Anschließend wird das Rohr von der anderen Seite fertig durch geflext und schon ist eine perfekt passende Boxentür fertig. Mein Thai war begeistert von dieser einfachen Methode des Türbauens.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Suksabai am 08. September 2016, 12:04:43
@werga

GRENZGENIAL!
Und gratuliere dir zu deinen Thais, die auch was an Wissen von einem Farang annehmen - ist nicht selbstverständlich. . .

lg

PS: Hast du angedacht, an den Türen auch unten Riegel zu setzen?
Wenn sich 100 kg oder mehr Lebendgewicht dagegen knallen lassen kann sich jedes Tor verbiegen.. . .
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 08. September 2016, 16:00:18
Die armen Schweine !!!

Die fuehlen und sehen nur Beton.

Ist das eine artgerechte Tierhaltung ???
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 08. September 2016, 16:06:37
 :] so   schmecken sie auch, nach Beton  :-X
Sollen ja glueckliche Schweine sein und haben ihren Auslauf  :-X

Selbst bei meinem Opa vor ueber 60zig Jahren  auf dem Bauernhof, haben die Schweine  in ihrem  Stall gelebt.
Kamen nur mal rauss , wenn wir Kinder den Stall  vom Mist  ausraeumen mussten.
Es war  immer ein heiden Spass, diese Schweine wieder in den Stall zu bringen  }}

Mir hats gefallen  }}  ( die Arbeit und das Vergnuegen)  :]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 08. September 2016, 16:41:29
Die Menschen die in den Wohnsilos der Großstädte leben sehen und haben über und unter sich auch nur Beton sind halt auch arme Schweine aber keiner fragt danach ob das Artgerecht ist . Im Gegensatz zu den Schweinen die das nur 6 Monate ertragen müßen muß der Mensch diese Silos mitunter ein ganzes Menschenleben ertragen und keiner regt sich darüber auf und fragt ob er ein  glückliches Leben führt.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 08. September 2016, 16:49:15
Die Menschen die in den Wohnsilos der Großstädte leben sehen und haben über und unter sich auch nur Beton sind halt auch arme Schweine aber keiner fragt danach ob das Artgerecht ist . Im Gegensatz zu den Schweinen die das nur 6 Monate ertragen müßen muß der Mensch diese Silos mitunter ein ganzes Menschenleben ertragen und keiner regt sich darüber auf und fragt ob er ein  glückliches Leben führt.
werga

Menschen koennen umziehen, Schweine werden dann geschlachtet, aus die Maus.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 08. September 2016, 17:00:32
Genau das ist auch der Zweck der Schweinehaltung.  Für den Verbraucher Erschwingliches und für den Halter ein Rentables  Produkt zu produzieren deshalb wird ein Schwein schnell gemästet und nicht wie ein Hund verhädschelt und getätschelt.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 09. September 2016, 07:22:12
Die Menschen die in den Wohnsilos der Großstädte leben sehen und haben über und unter sich auch nur Beton sind halt auch arme Schweine aber keiner fragt danach ob das Artgerecht ist .

 :D   :]       ...   So ist es!   ;}
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 09. September 2016, 17:24:34
Die armen Schweine !!!

Die fuehlen und sehen nur Beton.

Ist das eine artgerechte Tierhaltung ???

Erstens: Was ist denn eine artgerechte Haltung fuer dich?
und zweitens bist du bereit mehr dafuer zu bezahlen?

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. September 2016, 19:56:43
Hallo Allgeier.
Das mußt du mich nicht fragen. Diese Frage hat der "malakor" gestellt. Die ganze Zeit wo ich nach
Ratschlägen für den Bau eines Schweinestalles gefragt habe hat er geschwiegen. Es ist von Ihm kein konstruktiver Ratschlag gekommen . Jetzt wo fast alles fertig ist kommt die frage nach der Artgerechten Tierhaltung. Warscheinlich ist der Thai Guro gerade aufgewacht und hat aus dem Fenster geschaut  sieht um sich umzu nur Beton und meint ein armes Schwein zu sehen, Bei mir auf der Farm ist außer dem Fußboden nichts aus Beton also kann er das nicht gemeint haben. Also Mein lieber Allgeier da mußt du den "malakor" schon selbst fragen ich kann Dir da keine Antwort drauf geben.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 09. September 2016, 20:55:07

Da ich den malakor zitiert habe waren meine Zeilen eigentlich an ihn gerichtet.

Das der Betonboden nicht artgerecht ist, das kann schon richtig sein. Also als Alternative einen Teiltiefstall. Nur wer mistet den mir aus nach 4 Monaten?
Der malakor kann sich gerne zur Verfuegung stellen damit er sieht was es in der Praxis heist den Schweinen eine artgerechte Umgebung zu bieten. Sollte er sich nicht zur Verfuegung stellen kann man als Alternative einen Arbeiter einstellen der ausmistet. Nur der kostet und dann sind wir wieder beim Schweinefleischpreis.

Ich habe mir auch einiges anderst vorgestellt aber diese hochgezuechteten Rassen sind hald nicht geeignet um mit Essenresten und Gras alleine zu wachsen. Die sind darauf gezuechtet um in 5 Monaten nach der Geburt 100 kg zu haben.

Auch habe ich mir nicht vorgestellt das mein Kuehlschrank eine Apotheke wird. Aber so kommt das eben mit der Zeit.

Ist nicht so einfach wenn niemand den Mehraufwand bezahlen will.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. September 2016, 21:46:32
Hallo Allgeier.
Ich habe am 28. 05 meine ersten Ferkel geliefert bekommen also 21 Tage alt das heißt das sie am 07.05 geboren wären. Die Tiere sind genau nach Futterplan von Betagro gefüttert worden . Heute am 09. 09. war der Händler bei mir  weil die ersten Schweine das Gewicht von 100 kg erreicht haben also genau  4 Monate nach der Geburt. Ich weiß nicht was ich über dieses Tempo denken soll der Händler sagte mir das wenn die Schweine 110 - 120 kg wiegen würden ware das kein Problem mit genauer Fütterung würden die Schweine nicht zu Fett.
Von wegen 6 Monate Mast die anderen Schweine aus der Gruppe wiegen auch schon über 90 kg und die Gruppe besteht aus 3 verschiedenen Würfen von 3 verschiedenen Züchtern.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 09. September 2016, 22:28:48
@ werga
seit wann werden Ferkel mit 21 Tagen abgesetzt ?   ???
zu meiner Zeit in Deutschland war es nicht unter 6 Wochen !
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 09. September 2016, 23:02:55
Das war früher in Deutschland.
Hier bleiben die Ferkel 21 Tage bei der Mama und dann beginnt das Starter Programm ca2 Wochen und dann kommt Starter 2 alle mit hohen Protein dann kommt das erste grobere Futter und dann wird das Protein schrittweise gesenkt im Endfutter sind dann noch 16% Protein Mastziel 100 kg in 5 Monaten
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 10. September 2016, 06:15:36
Ihr wollt mir doch nicht weismachen, dass diese Betonboeden und -waende artgerecht sind.

Schweine brauchen einen Boden, der nicht aus Beton ist.


Und wenn das Fleisch von betonbodenlosen gluecklichen Schweinen kommt (nachweislich  ;D) dann kann ich auch x THB mehr bezahlen.   ;} ;]

Nun Ende der Schweinerei.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: samurai am 10. September 2016, 09:54:36
Die Menschen die in den Wohnsilos der Großstädte leben sehen und haben über und unter sich auch nur Beton sind halt auch arme Schweine aber keiner fragt danach ob das Artgerecht ist . Im Gegensatz zu den Schweinen die das nur 6 Monate ertragen müßen muß der Mensch diese Silos mitunter ein ganzes Menschenleben ertragen und keiner regt sich darüber auf und fragt ob er ein  glückliches Leben führt.
werga
Nun lieber Werga, der Mensch hat zumindest die
Wahl wenn er motiviert, fleissig und (bauern)schlau ist. :o

Malakor,
natuerlich ist das nicht Artgerecht, aber wer will sich schon die Muehe machen, bzw. besitzt die Moeglichkeiten. In D gibt es wenigstens Maerkte fuer den Absatz gluecklicher Schnitzels, hier sicher nicht.
Schweine wuehlen normalerweise nach Futter, suhlen sich gerne und  haben gerne Auslauf. Dazu brauchts viel Weideland. Dann braucht man Futter, kein Mastfutter, das muss erstmal organisiert werden. Ich kannte eine Bioschweinemutti, die bekam von umliegenden Grossbaeckern altes Brot / Gebaeck, war immer auf der Suche nach Fallobst und Gemueseabfaellen ...
Die hat nach der Wende einen verkommenen Hof im Osten gepachtet und dort s/w Landschweine gehalten. Sie hat auch selbst gewurstet. Das meiste lief schwarz um Auflagen zu umgehen, hatte auch nen Hausschlachter, ausserdem hatte sie nur Stammkundschaft. 90% war vor der Schlachtung schon verkauft.
Die Kotelettes von der hatten fast die Farbe von Rindfleisch und keinen Schwund (Wasserverlust) beim braten. Der Geschmack / Konsistenz war mit dem aus dem Supermarkt nicht zu vergleichen und wahrlich endgeil, mir fast lieber als Rind. Ein Betonsilobewohner haette sicher nicht erkannt das es sich um Schweinefleisch handelt.
Dementsprechend waren Ihre Preise / Kundschaft ... war witzigerweise eine "von" ..
Die Mast von Werga laesst sich gut mit dem Leben / vegitieren im prenzlauer Betonsilo vergleichen.  ;D Es gibt schlimmeres. {{
Ich habe mich fuer das Leben gleich der gluecklichen Schweine meiner Bekannten entschieden, drum lebe ich mit viel Auslauf am Beach und wuehle jeden Tag im Strandsand 8) ;]

Werga, ist vieleicht nicht das Optimum, aber mMn fuer Schlachtvieh voellig in Ordnung bis gut.
Nur als Anregung, wir hatten auf Samui naehe Butterflygarden einen Zuechter der seine Schweine draussen rumlaufen liess. Nichtmal eingezauent. Die streunerten schon mal rum, blieben aber eigentlich auf dem Grundstueck. Es waren nur ein paar Pigs und es stank nichtmal ... :o

dersamurai
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. September 2016, 19:13:23
werga:

Wenn man sich das genau ueberlegt ist das Wahnsinn wie schnell die wachsen. Vielleicht bin ich zu sparsam mit dem fuettern. Bei mir sollten sie den Trog ausfressen und dann nicht mehr grunzen nach neuem Futter. Dann dauert das hald 5 Monate ab der Geburt.
Und was wissen wir was alles in dem Futter drin ist.

Am Montag setze ich Ferkel von der Sau ab. Die sind dann 4 Wochen bei der Sau und die letzten Tage schreien sie schon oft und die Sau liegt oft auf dem Gesaeuge. Die hat jetzt keine Lust mehr zum Milch geben.
Da ich bei mir die Schwaenze nicht schneide gibt es Studien die eher dazu raten die Ferkel um die 4 Wochen bei der Sau zu lassen um das Schwanz beissen nachher  zu unterbinden. Und bis jetzt haben sie das bei mir auch nicht angefangen. Zur Abwechslung haben sie auch Stroh zum knappern.

Heute habe wir uns einen Pietran Eber angeschaut. Wir durften gar nicht in diem Farm rein. Man hat uns zwei Eber an das Tor geschoben. Habe mich fuer den kleineren entschieden. Der groessere von den zwei war mir mit 7 Monaten irgendwie schon zu gross. Nicht das die Sauen bei der Geburt noch Schwierigkeiten haben.
Das hatte ich gerade vor zwei Wochen das sich eine rumgeplagt hat bis das Ferkel heraus kam.
Kostenpunkt fuer den Eber sind 10000 Bath.
Zum besamen soll man ihn mit einem Jahr hernehmen koennen. Jetzt habe ich drei Monate Zeit um das Absamen zu erlernen und das Sperma dann in Tuben zu verpacken.
So mal in der Theorie.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 10. September 2016, 20:33:55
Hallo Allgeier und wega
wenn Ihr die Schweine nach 5 Monaten zum schlachten bringt ist es ja kein Wunder das nach dem Braten oder Kochen das Fleisch in der Pfanne gesucht werden muß . ???
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 10. September 2016, 20:43:06
Hallo Allgeier und wega
wenn Ihr die Schweine nach 5 Monaten zum schlachten bringt ist es ja kein Wunder das nach dem Braten oder Kochen das Fleisch in der Pfanne gesucht werden muß . ???

Was fuer ein Fleisch verwendet denn der Pattaya Metzger fuer seien Ware?
Denn sollte dieses von Schweinen kommen die laenger als ein halbes Jahr gelebt haben dann wuerde mich das wundern. Wieviele Durchgaenge sind normal in einem Schweinstall?
Ich meine um die 2,3 Durchgaenge im Jahr in der konventionelle Haltung.

Fuer wen darf ich jetzt ein Schwein mit Gras fuettern der mir dann in einem Jahr den xxxx Preis zahlt?

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 11. September 2016, 09:27:36
Hallo Leute.
Ich möchte noch einmal auf den "malakor" mit seiner Artgerchten Schweinrhaltung zurück kommen. Denn ich möchte für Ihn eins klar stellen. Hier von den Membern die Schweine halten hat noch keiner behauptet artgerechte Schweinehaltung zu betreiben. Ich für mich habe vor gewinnbringend eine Schweinerei zu betreiben und keinen Zoo. Selbst in Europa findet man so gut wie keine artgerechte Haltung da ja irgendwie immer die Rentabilität eine große Rolle spielt. Selbst hier in Thailand im entferntesten kaff wo ein Schwein gehalten wird, da wird erst ein Betonboden gemacht und dann kommt der Bretterverschlag umzu. Hiermit ist dieses Thema für mich in dem Tread " Schweinefarm in Phetchabun "fertig behandelt. Aber ich für mich finde dieses Thema hätte schon mehr Beachtung verdient und bin dem "malakor" auch in keiner weise vergrellt das er das Thema angeschnitten hat und aus diesem Grunde werde ich einen neuen tread eröffnen mit dem Thema Artgerechte Tierhaltung und da kann dann jeder seine Meinung dazu Kundtun.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 11. September 2016, 15:38:58
Wenn ich deinen Stall sehe und ihn vergleiche mit dem "Stall" meiner Schwiegereltern, dann sind das Welten.
Vor kurzem ist eine Sau gestorben, sie wurde dann geschlachtet als man den Darm saeuberte kamen da Fingernagelgrosse
Kieselsteine zum Vorschein, die Sau hat in ihrem "Fressnapf", der aus Beton besteht so lange gelckt, bis die Kieselsteine  locker waren und hat diese dann auch gefressen. Ob die Sau daran gestorben ist, weiss ich nicht gut war es bestimmt nicht.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 11. September 2016, 17:37:42

dolaeh:

Der Sau war es hald langweilig. Was soll sie denn auch den ganzen Tag tun? Und wenn man die Schweine beobachtet sind das eigentlich recht gesselige Tiere.

Um den Spieltrieb der Tiere ein wenig zu daempfen kann man eine Metallkette oder ein Holz in die Bucht haengen. Mach mal einen Versuch und haenge eine Kette hinein?

Wenn die irgendwo etwas finden was wackelt wird so lange daran gebissen bis hald was passiert.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 13. September 2016, 22:53:52
Gestern gab es wieder neue Ferkel im Moment ist es Schwierig hier Ferkel zu bekommen. ich mußte schon 120 km fahren um 21 Ferkel zusammen zu bekommen. Man kann dabei noch nicht einmal wählerich sein man muß schon nehmen was kommt das ist halt als Neuling so die anderen sind länger im Geschäft und haben Ihre feste Kundschaft also mit Geduld kannn man hier nur etwas werden.


Dies hier sind Ferkel aus 120 Km Entfernung  Ich habe docht schon mal Ferkel gekauft auch so bunte Viecher war am Anfang sehr skeptisch aber dann freudig überrascht wie die sich entwickelten. will hoffen das die genau so abgehen

(http://up.picr.de/26812054gj.jpg)

(http://up.picr.de/26812055kd.jpg)
Die anderen kommen nicht so weit weg her die waren auch
hundert Bath teurer aber auch nicht größer. Bei dehnen muß ich noch  Babyfutter füttern zumindest für 2 Wochen bevor ich mit Starter anfangen kann

(http://up.picr.de/26812059yb.jpg)

(http://up.picr.de/26812064zj.jpg)

(http://up.picr.de/26812067db.jpg)

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 14. September 2016, 08:09:53
dolaeh:
Der Sau war es hald langweilig. Was soll sie denn auch den ganzen Tag tun? Und wenn man die Schweine beobachtet sind das eigentlich recht gesselige Tiere.
Um den Spieltrieb der Tiere ein wenig zu daempfen kann man eine Metallkette oder ein Holz in die Bucht haengen. Mach mal einen Versuch und haenge eine Kette hinein?
Wenn die irgendwo etwas finden was wackelt wird so lange daran gebissen bis hald was passiert.
Ja das mit dem verspielt kenne ich, dass hast du ja auch schon mal geschrieben.
Apropo Ferkel. Mein Schwiegervater hat 8 Ferkel "verkauft" in Anfuehrungsstrichen desshalb, weil er kein Geld gesehen hat dafuer, der Kaeufer wollte spaeter bezahlen. Er kam auch wieder nach zwei Tagen und sagte, dass 4 Ferkel gestorben waeren und das er die nicht bezahlen wuerde. Es faellt mir schwer zu Glauben, dass sich das Zuechten so rentiert, wenn man erstens Ferkel abgiebt ohne etwas dafuer zu bekommen, zweitens das man nicht einmal nachschaut, ob die Ferkel wirklich tod sind  {+ {+
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 14. September 2016, 09:39:42
 Hallo dolaeh.
Dann ist dein Schwiegervater selbst schuld wenn er sich auf so windige Händler einläßt. Ich schaue mir die Tiere an  mache wenn die Leute wünschen eine Anzahlung für Garantie wie die hier in Thailand sagen. Wenn ich dann zum abgemachten Termin die Schweine abhole schaue ich mir die Tiere noch mal genau an und die die ich und mein Schatz für in Ordnung halten kommen in den Pik up und dann gibt es das vereinbarte Geld. Wenn  Ferkel dabei sind die wir meinen noch nicht okay sind wie zum beispiel Kastration nicht verheilt oder andere bleiben die Ferkel beim Ferkelzüchter er kann mir dann sagen wenn die Ferkel okay sind dann hol ich auch die ab und zahle den vereinbarten Preis. Denn wenn die Ferkel in meine Obhut übergehen bin ich für die Ferkel verantwortlich und nicht mehr der Ferkelzüchter deshalb schauen wir uns die Ferkel beim kauf und später bei dem abholen sehr genau an. Aus Fehlern lernt man wir hatten schon Kerkel dehnen hatte man bei der Kastration nur einen Hoden entfernt ( warscheinlich zuviel Lao Kao im Spiel ) und wir mußten dann den Hoden entfernen für das Ferkel zweimal schmerz und Streß was nicht nötig ware.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 17. September 2016, 10:41:30
Vorgestern haben wir die Abflüße vom vorderen Teil des Stalles mit dem hinteren Teil des Stalles verbunden.
(http://up.picr.de/26843025gf.jpg)

(http://up.picr.de/26843026mt.jpg)

Ich bin jetzt froh das ich mich für diese Art von Abfluß entschieden habe es hat nicht mehr gekostet war nur etwas mehr Arbeit
aber man hat nichts mehr mit den Fäkalien zu tun keine Geruchsbelästigung und im Stall auch kein Gestank. Wir gehen zweimal am Tag mit dem Wasserschlauch durch die Boxen und die ganzen Fäkalien werden durch die Abflüße die alle 2.5 Meter in der Rinne sind gespült und schwemmen im Moment nach 200 Meter weiter Südlich vom Stall auf ein tiefer gelegenes Feld was wegen seiner Nässe ncht gebraucht wird . Ich hoffe das ich im nächsten Jahr aus den Fäkalien mrhr machen kann.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 17. September 2016, 11:32:30
Aber gesehen hab ich das nicht  nur der Allgeier hat mal geschrieben das er 3 Sauen zusammen getan hat und das die sich nach einpaar Tagen vertragen hätten aber was daraus geworden ist und ob das nach dem Trennen zum Abwerfen und dann das wieder zusammen führen  ob das geklappt hat oder ob er das versucht hater nicht beschrieben. und wie das gehen soll ist mir unklar besonders wenn das Schwein mit dem Säugen abgestzt wird und wieder in die Gruppe kommt geht die Keilerei wieder von vorne los oder wie geht das.


Letzte Woche habe ich die drei Sauen zu meiner Altsau getan. Aber nicht direkt sondern so das sie nur einmal Ruesselkontakt hatten. Nach einer Woche machte ich die Tuer auf und es passierte nichts. Die haben sich gut miteinander vertragen. Auch beim fressen keine Schwierigkeiten.

Haette ich die drei gleich zur der Altsau gesteckt dann haette es wohl gekracht aber so war jetzt nichts.Die brauchen einfach einen Ruesselkontakt und dann denke ich sollte das nach ein paar Tagen gegessen sein.

Ich hab zuerst gedacht ich stecke die Sauen in dieser Angewoehnungszeit in einen Kastenstand aber die werde ich wohl wieder herausschneiden und einfach eine 2 * 3 m grosse Bucht in die bestehende integrieren. So das die einfach sich beschnuppern koennen und nicht wildfremd zu einander sind.

Wegen der Abferkelbuchten bin ich mir nicht sicher wie ich das mache. Fakt ist aber das in der freien Natur die Sau zum abferkeln kurz vor der Geburt die Gruppe verlaest und nach ca. 6 Tagen zur Gruppe zurueckkehrt.
Das wuerde heissen das die Abferkelbucht so gebaut ist das die Sau nach ca. 6 Tagen wieder Blickkontakt zur Gruppe hat. Idealerweise waere es noch besser das man diese Seitenteile vom Kastenstand oeffnen kann so das sich die Sau frei bewegen kann in diesem Abferkelabteil. Und nur wenn irgendwelche Aktionen an den Ferkel anstehen das man die Sau dann im Stand fixiert.

Ich habe beim letzten mal zwei Ferkelkaefige benutzt die bodenerdig sind und ich muss sagen das war nicht der Hit. Viel Zeit zum saubermachen verschwendet. Und der Kaefig war auch zu gross fuer die Jungsauen.

Da gibt es doch noch einiges was ich eben so nicht gedscht habe.





Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 17. September 2016, 21:18:57
Hallo Allgeier.
 Für die Käfige bin auch noch am tüfteln denn so wie ich mir das vorstelle hat zwar jede Sau Ihre eigene Box aber es können immer 2 auf Tuchfühlung gehen sich beschnüffeln und sich fühlen .Aber bei bedarf will ich jede einzelne in Ihrer Box ohne großen Aufwand  fixieren können zwecks Untersuchung, werfen und in der ersten Säugephase. Da steht noch einige tüftelei an.
Werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 19. September 2016, 11:27:10
Hallo dolaeh.
Dann ist dein Schwiegervater selbst schuld wenn er sich auf so windige Händler einläßt. 
Fast richtig, er ist dumm !!!!!!
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 20. September 2016, 09:58:05
Die armen Schweine


http://www.spiegel.de/spiegel/tierschutz-und-fleischindustrie-von-wegen-artgerechte-haltung-a-1112811.html
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 20. September 2016, 10:38:32
Hallo malakor.
Ich habe dich mehrfach gebeten etwas konstruktives zu schreiben habe sogar auf deine Anregung einen extra Tread eröffnet "artgerechte Haltung von Nutztieren" aber da kam von Dir garnichts. jetzt meinst du, man muß wieder mal stinken und du setzt einfach einen unkonstruktiven Furz ab. Hast Du nur mit so dummen Bemerkungen deinen "Thaiguru " erreicht? Dann ist es schade um das Tip Forum und man sollte sich überlegen ob man für so unqualifizierte Leute überhaupt noch etwas schreibt. dieses Thema heißt " Schweinefarm in Phetchabun " und nicht Stinker melde Dich.
werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 20. September 2016, 12:29:25
werga

Du willst von der Schweinezucht leben und kannst das nur, wenn die Schweine kaserniert werden, unten Beton, seitwaerts Beton und oben evtl. Asbest.
Das ist keine artgerechte Tierhaltung, das will ich dir mitteilen.

Schweine wollen frei im Dreck wuehlen, die Saeue wollen nicht in Abferkelbuchten, die Eber wollen nicht auf die Absammaschine.

Aber das willst du ja nicht begreifen, kannst du wohl auch nicht.

Ich werde nun zu dieser Schweinerei nichts mehr schreiben, das lohnt sich nicht.

Betreib du deine Schweinerei und werde zufrieden damit.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: franzi am 20. September 2016, 13:15:54
Sehe das anders:
Ein paar geschaetzte Member wollen ihren Lebensunterhalt (oder Aufbesserung desselben) mit der Schweinezucht betreiben.
Soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe, manchmal mit kleinen Schwierigkeiten, die sie zu loesen versuchen.

Ist aber sicher nicht moeglich in der Art des scheinheiligen Spiegelberichts. Die hiesigen Memberschweinezuechter machen eh was moeglich ist, und von ausnahmslos Allen habe ich Hochachtung, obwohl wir kein Schwein essen ;}.

fr

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 20. September 2016, 15:33:56
Hallo malakor.
Auch für Menschen die etwas länger zum verstehen brauchen. Ich lebe von meiner Rente und dem was ich habe. Die Schweinefarm baue ich für meine Familie damit sie ein gutes Auskommen hat wenn ich schon längst unter der Erde liege. Deshalb war auch nie von mir geplant ein Zoo für Artgerchte Tierhaltung zu bauen sondern ein für Thaiverhältnisse moderner Stall für die konventionelle Schweinezucht die Profit abwirft und wo die Familie gut von Leben kann. Wenn du damit Probleme hast kannst du dich ja mit der Künast zusammen tun und eine Petition einlegen. Achso noch nachträglich Asbest ist auch in Thailand aus so hat man mich informiert.
Mit freundlichen Grüßen. Werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 20. September 2016, 17:54:26
 :D :D :D :D :D :D
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 20. September 2016, 19:31:51

Schweine wollen frei im Dreck wuehlen, die Saeue wollen nicht in Abferkelbuchten, die Eber wollen nicht auf die Absammaschine.


Nur der Verbraucher entscheidet an der Ladenkasse was er will. Und der haette es gerne das die Schweine frei im Dreck wuehlen und die Huehner im Mist scharren. Will aber fuer dieses nicht mehr bezahlen. "Frei nach Bauer Willi" (googeln)

Ich denke ich habe schon einige Stunden das Web abgesucht wegen Schweinebiohaltung in Thailand und habe dazu nichts gefunden. Biohaltung gibt es schon, nur diese hochgezuechteten Rassen wachsen nicht von Gras und Brot. Die brauchen konzentriertes Futter. Dazu nun die naechste Frage wo es denn das in Bioqualitaet gibt?

Gerade habe ich zwei Sauen die laufen mit den Ferkeln frei in einer Bucht.Hast du eine Ahnung wie gefaehrlich es ist da die Ferkel herauszufangen um sie z.B. zu impfen.
Wenn eine 250 kg schwer Sau mit offenem Maul da steht und einen angrunzt weil man ihre Ferkel kastriert. Da vergeht einem jeder Spass.

Sollte es so etwas wie BIOhaltung von Schweinen in Thailand geben waere ich nicht abgeneigt an diesem Projekt teilzunehmen. Nur dazu braucht es feste Abnehmer und vieles mehr.

Nochmal wegen den Zeilen von malakor:

wenn die Schweine kaserniert werden, unten Beton, seitwaerts Beton

Um das profitabel zu machen muss der Boden betoniert sein. Die jungen Ferkel sind so empfindlich das die sich wegen einer Kleinigkeit Krankheiten holen koennen. Vor allem Durchfall.
Die sind nicht fuer ein Leben draussen in der Natur geschaffen. Nicht in diesem Alter.

Was ich jetzt eher im Kopf haette das waere konventionelle Aufzucht bis zu 80 oder 100 kg und dann noch ein oder zwei Monate selbstgemischtes Futter den Tieren geben. Damit koennte ich leben.

Aber ohne Betonboden sehe ich wenig Hoffnung. Das muss ich ganz ehrlich sagen. Mir waere es anderst auch lieber, aber es ist hald mal so.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 21. September 2016, 06:43:42
Hallo Allgeier und werga


Bleibt bitte locker.  :-)

Denn mittlerweile gibt es unzählige Mitbürger, die ganz artgerecht in Beton-Hochburgen aufgewachsen sind, die Strom aus der Steckdose und Trinkwasser aus der Wandleitung genießen, die ganz genau wissen, dass man Bauern nicht braucht, weil man doch jederzeit Wurst, Tomaten, Milch, Kartoffeln und Reis in jedem Supermarkt kaufen kann!

Und Schnitzel, Geflügel-Wurst und Fleischpflanzerl/faschierte Laiberl/Frikadellen können viele nur geniessen, wenn sie glauben (wollen), dass die dafür getöteten Tiere artgerecht aufgezogen und geschlachtet wurden.
Auch weil immer mehr Menschen zunehmend den Bezug zu den oft harten Realitäten des Lebens verlieren/nicht wahr haben wollen (und stattdessen seltsame Allergien entwickeln  ??? ), hängen in meinem Imbiss/Biergarten solche Schilder ...

(http://up.picr.de/26885407es.png)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 21. September 2016, 12:40:52
Danke Leute das tut gut das nicht alle dieses Thema zu Ernst zu nehmen. Denn hier geht es im Prinzip nur um den Aufbau eines Schweinestalls.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 21. September 2016, 12:43:43
werga, besser   Schwein haben als Schweinerei betreiben    :]

Nimms gelassen, auch bei meinem Opa vorueber 50zig Jahren waren die Schweine im Stall, und der war aus Beton.
Es war eine Rinne vorhanden , damit  das Wasser ablaufen konnte, ansonsten wurde Stroh in den Stall gebracht.
Die durften nur rauss, wenn wir Kinder den Stall  einmal pro Woche ausmisten mussten.

Dafuer bin auch oefters mal auf einem Schwein geritten  :]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 21. September 2016, 13:29:23
Hier geht es weiter mit dem Schweinestall heute möchte ich Euch über "Mein Kampf" mit den Plagegeistern ( Mücken ) berichten nicht nur ich persöhnlich leide sehr unter der Plage die Schweine auch und so mußte ich schließlich handeln und etwas dagegen unternehmen.

Hier nun einpaar Bider dazu

(http://up.picr.de/26885650fx.jpg)

Für die Fenster haben wir Rahmen aus Flacheisen geschweßt und die blaue Gase doppelt mit dem Rahmen auf die Fenster geschraubt.

(http://up.picr.de/26885651bl.jpg)

(http://up.picr.de/26885654gx.jpg)

Wie das auf einer Baustelle so ist manchmal geht auch etwas schief wie hier ist unser Eber
Bastian ausgebüchst und macht eine Erkundungstour durch seinen Haarem.

(http://up.picr.de/26885656co.jpg)

(http://up.picr.de/26885658ll.jpg)

Da ich die Wasserleitung an Stahlrohren in 2,2 Metern aufgehangen habe bot es sich für mich an darüber eine Baldachim aus den Gasen zu Spannen.


(http://up.picr.de/26885666ep.jpg)


Von den Rohren für die Gitter der Boxen war noch genug über das wir einfach über die Rohre der Wasserleitung noch die Rohre für den Badachim verlegen konnten


(http://up.picr.de/26885671lu.jpg)

(http://up.picr.de/26885674hm.jpg)


so sieht nun das fertige Ergebnis aus der innere Stall ist Praktich vollständig abeschirmt so das keine Mücken mehr reinkommen sollten.


(http://up.picr.de/26885677my.jpg)


Und trotz alledem können meine Schweine noch nach draußen schauen die
Natur genießen denn der Schweinestall ist umgeben von großen Tamarin und Mangobäumen und da keine Beton Trennwände sie voneinander trennen können sie auch untereinander sich begrunßen, berüßeln und beschnuppern sowie auch manchmal durch die Gitter miteinander streiten.


(http://up.picr.de/26885678rs.jpg)

Werga


Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 21. September 2016, 19:08:41
Stichwort Muecken:

Die gelben Lichter helfen auch sehr viel. Ich wollte eigentlich auch den Stall mit dem blauen Netz einkleiden, habe den Gedanken nun aber wieder fallengelassen.
Es sind jetzt zwar jede Nacht einige von den gelben Neonroehren am leuchten aber wenn ich die Stromkosten gegenrechne zu dem blauen Netz dann lasse ich es jetzt einmal wie es ist. In zwei Monaten hat es bei uns eh keine Muecken mehr bis in den Juni naechsten Jahres hinein.

Da gibt es gelbe Plastikverkleidungen die man ueber die weissen Roehren schiebt. So haelt sich die Umruestung in finanziellen Grenzen.

Danke Leute das tut gut das nicht alle dieses Thema zu Ernst zu nehmen. Denn hier geht es im Prinzip nur um den Aufbau eines Schweinestalls.
werga

Wenn man sich auf Facebook (deutsch) die Kommentare zu kommerziellen Tierhaltern anschaut dann koennte man meinen die sind noch schlimmer als Kinderschaender.
Auch Kern sein Bild zeigt mir auf wie weit sich die Bevoelkerung in Deutschland von der Wirklichkeit entfernt hat.

Im thail. Facebook ist es in meinen Augen sehr gut. Im Bezug zur Schweinezucht eine Bereicherung. Da wird alles gepostet was der Stall hergibt. Angefangen von Krankheiten ueber Geburten. Einfach alles und niemand der die Schreiber als perverse Schweine bezeichnet.

Auch in diesem Bereich wuerde ich sagen:

Deutschland hat fertig

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 30. September 2016, 19:40:16
Diesen Bericht hatte ich schon mal vor gut einer Woche  geschrieben ich war aber zu blöd ihn nach der Vorschau abzusenden und futsch war er. Jetzt muß ich ihn halt nochmal schreiben.

Also vor gut einer Woche haben wir die Wasserversorgung für den Stall fertig gestellt bis dahin lief das noch über einen Behelf zwar konnten die Schweine an den Nippeln trinken aber die wurden aus einem 1000 liter Behelfsfass versorgt.

Wir haben ja im August angefangen die Türme zu bauen aber es hat eine Zeit gedauert bis wir die dicht hatten.In die Ringe  passen über 6500 ltr Wasser was im Moment für 3 Tage reicht befüllt werden die Ringe von unserem Tiefbrunnen der ca 50 mtr entfernt ist.

(http://up.picr.de/26977188wp.jpg)

(http://up.picr.de/26977193nv.jpg)


Bis vor die pumpe die nur für den Stall da ist kommen 2" Rohre an und hinter der Pumpe geht es mit 1" Rohren weiter im Stall ist die Wasserleitung in ca 2,2 mtr höhe als Ringleitung verlegt so haben wir im Stall über 100 mtr Wasserleitung verlegt Die Abzweigungen  die zu den Trinknippeln und Wasserhähnen gehen sind 1/2" Rohre. Ingesamt haben wir 64 Trinknippel und 8 Wasserhähne im Stall eingebaut. Dadurch das da einpaar Wasserhähne mehr sind die alle mit Schnellkupplung versehen sind brauchen wir zum Reinigen keine langen Wasserschläuche was bequemer zu handhaben ist.

(http://up.picr.de/26977197ow.jpg)

(http://up.picr.de/26977200pq.jpg)

Wie ich mit dem Stall angefangen habe hätte ich nicht gedacht das da soviel Zeit, Arbeit und Planung draufgehen würden. Aber ich bereue es nicht und würde es wieder tun wir sind ja auch noch nicht fertig.
Morgen kommen aus Pichit wieder 21 neue Ferkel  dann haben wir dann 110 Schweine im Stall aber nächste Woche verlassen uns auch wieder welche die haben einen Termin mit dem Metzger
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: udo50 am 30. September 2016, 20:09:29
Sei gegrüßt @werga

Zitat
  Diesen Bericht hatte ich schon mal vor gut einer Woche  geschrieben ich war aber zu blöd ihn nach der Vorschau abzusenden und futsch war er. Jetzt muß ich ihn halt nochmal schreiben. 

 Ich erinnere mich genau an diesen Post. Aus dem Grunde ,da mir aufgefallen ist,das die Rohrleitung der Pumpe auf der Saugseite einen Sprung zu Wand hat ,aber trotzdem nicht auf der dafür vorgesehenen Halterung aufliegt.   Aaaber wir hatten doch unlängst Probleme die Pedder "bereinigt" hat. Eventuell ist der Post dabei auf der Strecke geblieben.
Schönes Wochenende aus Photharam Udo
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: durianandy am 30. September 2016, 20:28:28
udo50

Du bist gut  {* schoen beobachtet,ist mir beim letztenmal auch nicht aufgefallen.Aber jetzt wo Du den Finger in die Wunde legst :D

werga,ich hoffe Du nimmst das mit Humor und nicht als "Klugschxxxxxxx "

durianandy
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: udo50 am 30. September 2016, 20:38:31
So ist es auch gemeint.  Als Humor :D :] {*
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 01. Oktober 2016, 12:25:24
So da mein Eber Bastian so langsam in das Flegelalter kommt und er immer mehr gefallen an den Weibern (Schweinen ) findet er aber noch zu jung dafür ist soll er aber auf seine spätere aufgabe als Schweinsteiger eingestellt werden.


(http://up.picr.de/26983451yl.jpg)

(http://up.picr.de/26983455ge.jpg)

(http://up.picr.de/26983457aj.jpg)

Deshalb bin ich am überlegen wie ich das am besten mache. Er soll ja etwa wie ein Hochleistungssportler werden und die werden ja auch auf ihre aufgaben Mental und Physiotherapeutich eingestellt. Ich bin am suchen ob es auch so etwas für meinen Eber Bastian gibt.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 01. Oktober 2016, 13:04:00
 ???  hm, gute Lenden hat er ja.  Mit ein wenig Massage kann man dann noch seine zukuenftige Sportart verbessern  :]

Mir wuerde Uebel, bei soviel Schweinerei   {--  die alle soll er besamen ? 

Lass Dich nicht aus der Ruhe bringe  und mach weiter so  }}
Viel viel Arbeit, das hast Du gut gemacht.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 02. Oktober 2016, 11:12:00

Wenn ich wie heute morgen in den Stall komme und ich sage am Gehege von Bastian " Na Junge wie sieht es aus " dann steigt er mit seinen Vorderbeinen hoch und lehnt am Geländer und will mit einer Messingdrahtbürste gegrault werden.

(http://up.picr.de/26995704jl.jpg)

(http://up.picr.de/26995705bs.jpg)

(http://up.picr.de/26995706gu.jpg)


Dabei schaut er einen an als wollte er fragen was hast du mit mir vor, darf ich jetzt zu den Mädels und ich muß ihm dann antworten " Nein Bastian du mußt noch etwas warten du bist noch zu jung dazu" und dann schaut er mich ganz traurig an so als ob er das verstanden hätte. Aber ich weiß das ,daß nicht der Fall ist. Ich habe im Internet recherchiert ob es sowas wie Mental - und Physiotraining für Eber gibt , ich glaube ich bin fündig geworden,


Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: uwelong am 02. Oktober 2016, 12:23:08
Als ich zum 1. Mal

„Schweinefarm in Phetchabun“

las, dachte ich bei mir, das interessiert doch kein „Schwein“!
Nun haben wir bereits fast 9.000 Klicks!

So kann man sich täuschen!

 {--
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: TeigerWutz am 02. Oktober 2016, 14:11:10
@uwelong

werga, schatz und bastian sind ja erheiternd! 

 ;D
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 02. Oktober 2016, 14:14:03
Lass den bastian doch machen, was er nach dem Fressen am besten kann.   ;D
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 02. Oktober 2016, 15:06:58
Hallo malakor.
Das laß ich ihn auch ausgibig machen das ist nämlich schlafen.
Bevor er das andere machen kann macht noch ein Mental- und Physiotraining mit ich bin nämlich für so etwas fündig geworden.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 02. Oktober 2016, 15:44:03
Hallo Teiger Wutz.
Es soll ja auch außer dem Bericht über die Farm ja auch nicht unbedingt alles Staubtrocken sein wenn es manchmal etwas zu schmunzeln gibt bin ich auch froh und zufrieden.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: uwelong am 02. Oktober 2016, 16:19:26
Lass den bastian doch machen, was er nach dem Fressen am besten kann.   ;D

Aber ja!

Stöbere ich doch selber in dem threat herum!

 ;D
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: namtok am 02. Oktober 2016, 21:40:38
Gibt es einen speziellen Grund warum er noch nicht "darf" ?   

Liegt es an der "Sittenpolizei? Denn grossen Schaden anrichten kann er dabei wohl auch nicht, auch wenn es wohl nicht gleich der "grosse Wurf" mit 2 Dutzend Ferkeln bei der beglückten Schweinedame sein wird.  {--


Letzte Woche war ich übrigens auf der Landwirtschaftsausstellung neben dem Oktoberfest (Zentrallandwirtschaftsfest ZLF, findet alle 4 Jahre zeitgleich zur "Wies'n" statt), als gerade die Zuchteber prämiert wurden.

Hatte leider keine Kamera parat als gerade der etliche Zentner schwere "bayrische Meister" an mir vorbeiwackelte - Name hab ich vergessen, war aber weder Basti noch sonst irgendwas mit Schwein.

Der hatte aber wirklich ganz gewaltig dicke cojones


Nachtrag:

Nun frage ich mich als Laie, wenn die Eier dicker sind als die A.rschbacken, ist das noch noch durch "natürliche Zucht" erreichbar ? ???
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: TeigerWutz am 03. Oktober 2016, 06:36:15
Hatte leider keine Kamera parat als gerade der etliche Zentner schwere "bayrische Meister" an mir vorbeiwackelte

Leider kein "Eierbild"  >  https://preprod.instagram.com/p/BKqW6kGDyFv/

Edit:
Doch noch gefunden:

(http://666kb.com/i/dcwwdvxo28tnmpg9v.jpg)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 05. Oktober 2016, 11:11:56
Hallo Namtok.
Genau weiß ich auch nicht warum er noch nicht darf, gelesen habe ich das Schweine ( Sauen wie Eber ) mit ca 6 Monaten geschlechtsreif werden das wäre im fall Bastian in 2 Monaten aber er gebärdet sich jetzt schon als wäre er soweit. Die Fachleute ( wo ich nicht zu gehöre ) sagen und schreiben "Ein Eber soll 1 Jahr alt und über 100 kg wiegen" bevor er zur Fortpflanzung eingesetzt wird.

Ja TeigerWutz.
Das Bild das du vom Bayrischen Meister reingesetzt hast ist schön ich habe den link angeklikt und bin auf mehre Bilder gestoßen auch wo er von vorn Fotografiert worden ist schön mit Makeup und ganz selstbewußt schaut der drein genau so als sei er auf seine aufgabe Physich und Mental vorbereitet worden.

Ich habe ja geschrieben das ich den Bastian Physich und Mental auf seine aufgabe vorbereiten möchte und so habe ich gesucht ob es sowas für Tiere bzw Schweine gibt und bin fündig geworden. Ich habe kontakt mit der Person aufgenommen wie sich herausstellte eine Frau aber das hat ja nichts zu sagen. Sie wird heute oder morgen zu uns kommen und dann werden wir weiter sehen.
werga
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 05. Oktober 2016, 12:25:56
Da bin ich aber mal gespannt, was die Frau mit ihm macht.

Berichte doch mal spaeter darueber.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: rampo am 30. Oktober 2016, 15:19:28
Da bin ich aber mal gespannt, was die Frau mit ihm macht.

Berichte doch mal spaeter darueber.

Ich wuerde sagen , sie Hilft im zwar nicht auf die Sau  aber  das der Samen auch dorthin  kommt  wo er sein soll .

Nicht  in der ganzen Umgebung , aus eigener  Erfahrung .

(http://up.picr.de/27274548qz.jpg)

Ich hatte mal den  Kleinen  Bruder von ihm .

Fg.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 04. November 2016, 14:17:54

Wie geht es dem werga? Wie schaut es aus bei euch  bei den Schweinepreisen?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 06. November 2016, 14:01:32
Hallo liebe Leute.
Bin wieder da, Computer war kaput und viel zu tun seit die Handwerker auf den Feldern verschwunden sind. auf meinem Smartphone wollte ich nicht schreiben zu mühselig mit meinen
großen Fingern.
Als erstes möchte ich Euch vom Bastian fertig berichten.

Wir waren bei.

Ich habe ja geschrieben das ich den Bastian Physich und Mental auf seine aufgabe vorbereiten möchte und so habe ich gesucht ob es sowas für Tiere bzw Schweine gibt und bin fündig geworden. Ich habe kontakt mit der Person aufgenommen wie sich herausstellte eine Frau aber das hat ja nichts zu sagen. Sie wird heute oder morgen zu uns kommen und dann werden wir weiter sehen.
werga


Und sie kam der Bastian und ich waren hin und her gerissen vor Begeisterung.




(http://up.picr.de/27352576zj.jpg)

Sie verstand sich auch mit dem Bastian und mir auf anhieb gut.

(http://up.picr.de/27352577wz.jpg)

 wie schon geschrieben wir waren begeistert


(http://up.picr.de/27352578fq.jpg)

Sie war uns sehr symphatisch


(http://up.picr.de/27352579cs.jpg)

Sie hatte auch so richtig geschick mit Tieren umzugehen

(http://up.picr.de/27352580xq.jpg)

Ich hatte mir das ganze schon in den schönsten Tönen aus gemalt, meine Frau war zu dem   Zeitpunkt gerade nicht da als Sie ankam ich hatte sie vom Bus abgeholt.  Sie kam etwas später dazu und als sie die Therapeutin die ich für den Bastian ausgesucht hatte sah.
 War sie im ersten Augenblick sprachlos.
Dann sagte sie in fast perfekten Russisch. NIJET die muß weg! und ob ich verrückt wäre es wurde  noch etwas diskutiert dessen Inhalt ich hier nicht weiter erzählen möchte.
Fazit meine Frau hat gewonnen. Der Bastian und ich waren ein paar Tage sehr traurig das wir diese freude nicht behalten konnten. Aber was solls das Leben geht auch so weiter.
werga.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 06. November 2016, 14:16:31
Macht die auch Hausbesuche auf Phuket ?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: namtok am 06. November 2016, 15:16:48
meine Frau ... und als sie die Therapeutin die ich für den Bastian ausgesucht hatte sah.
 War sie im ersten Augenblick sprachlos.

Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr Misstrauen mit der Arbeitskleidung der Therapeutin zusammenhängt -welche für eine Tätigkeit im Schweinestall nun ja ... doch nicht ganz angemessen erscheint...  ]-[


Zitat
es wurde  noch etwas diskutiert dessen Inhalt ich hier nicht weiter erzählen möchte

Thaifrau und  eifersüchtige Stimmung, da steht oft die Drohung der operativen Entfernung eines gewissen Teiles im Raum...  {--



Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 06. November 2016, 15:47:35
War die Therapeutin wirklich fuer den Eber ?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: franzi am 06. November 2016, 16:25:28
Kein schlechter Schmaehm, werga :D.
Das ist natuerlich eine Tochter seiner Gattin in ihrem thailaendischen Pyjama.

malakor, mach dir da daher keine Hoffnungen ;D

fr
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Gerdnagel am 06. November 2016, 17:09:09
Da war Bastian sicher ueberrascht  bei soviel liebevoller Zuwendung.

Moechte jetzt nicht wissen, was er sich gedacht hat.
Bestimmt  eine Wiederholung der Streicheleinheiten  :-)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 06. November 2016, 22:17:44
Oh Mann,
leider hab ich franzi`s Warnhinweis zu spät gelesen.
Wie erkläre ich jetzt bloss meiner Frau das ich 20 Sauen und einen Eber bestellt habe  ???

Jetzt muss ich erst mal ganz dringend nachdenken  ;D


Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: norwegerklaus am 10. Dezember 2016, 16:35:26
Hallo liebe Leute.
Bin wieder da, Computer war kaput und viel zu tun seit die Handwerker auf den Feldern verschwunden sind. auf meinem Smartphone wollte ich nicht schreiben zu mühselig mit meinen
großen Fingern.
Als erstes möchte ich Euch vom Bastian fertig berichten.

Der Bastian und ich waren ein paar Tage sehr traurig das wir diese freude nicht behalten konnten. Aber was solls das Leben geht auch so weiter.
werga.

Hallo Werga, ich hoffe alles ist ok!
Deine Fans warten auf Neuigkeiten ;]
Gruss Klaus
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. Januar 2017, 13:04:21

Ja. Ganz ruhig ist es um den werga geworden. Muss man sich Sorgen machen oder hat der aktuelle Schweinepreis von um die 55 Bath schon Auswirkungen gezeigt. Teilweise auch um die 51 Bath/kg lebend.
CP schleudert gerade das Schweinefleisch fuer 89 Bath auf den Markt. Da kann unsere eins kein grossen Spruenge machen. Haben wohl zuviel Schweine und schleudern die nun auf den Markt.

Na ja. Man wird es ueberleben.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 08. Januar 2017, 19:08:35
Ja. Ganz ruhig ist es um den werga geworden. Muss man sich Sorgen machen ...

Ernste Sorgen müssen wir uns wohl nicht machen, denn Ende Dezember war werga online.
Zitat
Letzter Besuch: 30. Dezember 2016, 14:46:48
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Allgeier der 2. am 08. Januar 2017, 19:53:45
Ja. Ganz ruhig ist es um den werga geworden. Muss man sich Sorgen machen ...

Ernste Sorgen müssen wir uns wohl nicht machen, denn Ende Dezember war werga online.
Zitat
Letzter Besuch: 30. Dezember 2016, 14:46:48

So weit war ich auch schon. Wollen wir hoffen das es ihm gut geht und er nicht unter die Schweine beim Stall putzen gekommen ist.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 01. April 2017, 00:21:45
Hallo werga,

ich und bestimmt viele andere Foristen vermissen Dich. Lass mal von Dir hören und von Bastian, Deinem "Superstar" !

Hier noch ein musikalischer Gruss:

https://www.youtube.com/watch?v=KDxJlW6cxRk

Besten Gruss
Lung Tom    8)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: taidieter am 01. April 2017, 11:42:22
Lung Tom ist nicht der Einzige, der die erfrischenden Beiträge von Werga liebt , auch von Allgeier würde ich gerne was lesen. Also Freunde laßt was
von euch hören(lesen ). Dieter
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 29. Juli 2017, 14:14:15
 Hallo Leute!
Nach langer Zeit habe ich mich nochmal dazu entschloßen von der Schweinefarm zu berichten. Als erstes ich hatte lange keine Lust und auch keine Zeit um von der Farm zu schreiben. Ich war trotzdem froh das mich so einige vermißt haben. Wie Ihr bestimmt denken könnt ist in der vergangenen Zeit sehr viel auf der Farm passiert gutes wie auch schlechtes. Als erstes erwähne ich den Bastian der den Winter nicht überlebt hat weil ein Pfuscher Tierarzt Ihn wegen einer Bagatelle zu Tode geheilt hat. Dann war da noch der Preisverfall bei den Schweinepreisen der bis heute anhält. Aber Dank der Erfahrung eines guten Freundes der auch Schweine mästet haben wir einen Futtermittelhändler gefunden der das Futter genau für unsere Bedürfnisse hochwertiger und kostengünstiger als Betrago mischt so das selbst bei Preisen um die 50 Tb.noch was übrig bleibt und die Schweine bei den Händlern begehrt sind.
Gesundheits bedingt war ich vom 15.03 - 20.07 in Deutschland nun bin ich wieder fit zurück und freue mich darüber das mein Schatz alles allein so gut gemeistert hat. Ich bin wieder mit vollem Elan hier und will einiges erledigen aber der Regen bremst mich etwas aus ich glaube da kommt bedeutend mehr runter als im letzten Jahr. So bin ich mit einigen Sachen gezwungen zu warten und habe etwas mehr Zeit im Forum zu verweilen und das ein oder andere noch nach zu berichten vielleicht kommt die Lust am Bilder machen und schreiben wieder mal sehen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 29. Juli 2017, 14:27:21
 }} das freut mich, dass Du wieder hier bist. Ich wuensche Dir alles Gute und viel Gesundheit.
Lass es langsam angehen.
Viele liebe Gruesse aus Buriram.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 29. Juli 2017, 14:31:23
Willkommen zurück, werga  ;}
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: rampo am 29. Juli 2017, 14:42:45
Auch von mir  ein  Willkommen ,  ja die Landwirtschaft  in Thailand  hats in sich .

Fg.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: volkschoen am 29. Juli 2017, 16:05:50
Super werga, dass du wieder hier bist.  {*

Auch ich lese deine Berichte sehr gern.  [-] [-]

Alles Gute und lasse es ruhig angehen.  ;}
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 29. Juli 2017, 16:12:55
Dank sei Gott dem Herrn, dass wir dich wieder haben  :)
Sachte, sachte jetzt aber und gut das es regnet  ;)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: taidieter am 29. Juli 2017, 18:17:05
Gut zu lesen, das das Verfallsdatum nach hinten geschoben wurde. Freue mich ehrlich das du wieder hier bist und uns mit deinen Berichten einen
anderen Blickwinkel eröffnest. Die Preisprobleme sind nicht ohne.  Wenn Allgeier noch seine Deckung verläßt wäre es prima. Dieter 
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 29. Juli 2017, 19:29:57

Guten Abend @werga,

schön das Du Dich wieder meldest. Muß ja doch gravierend gewesen sein, wenn Du so lange in ärztliche Behandlung mußtest.
Ich hoffe, es hat sich für Dich alles zum Guten gewendet. Geh am besten alles schön ruhig an, Streß vermeiden!

Prima auch, das Deine Familie so gut weitergemacht hat, und sich so nicht noch neue Probleme aufgestaut haben.

Alles Gute
Lung Tom
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 06. September 2017, 12:14:54
Hallo Leute!
Was ist los hier im Forum in der Landwirtschaft?
Außer dem fleißigen Koratuniversitätsbauern Rampo ist wohl allen anderen die Regenzeit aufs Gemüt geschlagen und sie sind in eine schreibfaulphase gefallen. (lieber Rampo verzeihe mir die Akademische Betittelung wenn sie verkehrt war.)
Wie schon vor einpaar Wochen angedeutet bin ich wieder da aber ich war auch in der schreibfaulphase, ich hoffe das ich sie lösen kann.
Wie Ihr bestimmt denken könnt habe ich nach längerer Abwesenheit in Thailand sehr viel aufzuarbeiten aber davon vielleicht später. Ich habe mir auch einen neuen Rechner zugelegt aber auf dem habe ich das Bildprogramm noch nicht installiert so das ich zu meinem nun folgenden Bericht leider noch keine Bilder ( die zwar gemacht sind ) hinzufügen kann.
Im Stall hatte mein Schatz sehr viele Schweine die Sie von verschiedenen Bauern aufgekauft hatte und das brachte so einige Probleme und leider auch ausfälle .(Gott sei Dank jetzt ist wieder alles so weit in Ordnung.) Die uns bei den kaputten Schweinepreisen zu schaffen machte, aber was uns nicht umwirft macht uns nur stark. Letzte Woche habe ich dann zwei Schweine die im Gewicht nicht so richtig zulegen wollten selbst geschlachtet und fleißig Wurst gemacht Krakauer, polnische gekochte, Thüringer Bratwurst, Leberwurst, Rotwurst, und Sülze. Die Bilder dazu kann ich leider aus den Gründen die ich vorher beschrieben habe nicht hochladen. Schönes Bauernbrot habe ich auch gebacken jetzt kann wegen meiner der Winter kommen dann werde ich noch ein Schwein Schlachten um Schinken , Bauchspeck , Mettwurst und Mettenden zu machen. So das ist jetzt genug berichtet, jetzt warte ich auf Resonanz oder ob Ihr alle im Komma seid.
Werner.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Bruno99 am 06. September 2017, 12:32:55
So das ist jetzt genug berichtet, jetzt warte ich auf Resonanz ...

die wirst du sicher bekommen, speziell wenn ich die 7 Kommentare vor deinem letzten lese  ;}

Installiere die noetige Bildsoftware, wir alle (nehme ich mal) sind auf die Bilder gespannt.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: malakor am 06. September 2017, 13:46:56
Hast du diese Tierpsychologin noch ?    :D
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 06. September 2017, 14:18:29
Gruess dich Werner, bei deiner Schlachtung rate ich dir das nicht an die grosse Glocke zu haengen, denn das koennte Aerger geben aber das weiss deine Frau auch  ;)
Ausser, ja ausser du hast eine Genehmigung dann ist alles i.O.  ;)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: franzi am 06. September 2017, 14:37:17
Das braucht man nicht an die grosse Glocke zu haengen, denn das quietschen des zu schlachtenden Schweines hoert man kilometerweit!
Jedenfalls hier im Sueden, wenn die Thais schlachten.

fr
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 06. September 2017, 14:40:44
dolaeh ,  ist doch fuer den Eigenverbrauch.
 
Wobei, Werner,  ich wuerde auch meinen Mund halten   :-X, wenn Du mir so einige Probierwuerste , Schinken und Bauernbrot zukommen laesst  :]
Gefaellt mir gut  {* 
Eine Frage,  bist oder warst Du Metzger ? denn so ohne weitere Kenntnisse  kann man solche  Erzeugnisse nicht herstellen.


Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 06. September 2017, 14:49:27
Gruess dich Werner, bei deiner Schlachtung rate ich dir das nicht an die grosse Glocke zu haengen, denn das koennte Aerger geben aber das weiss deine Frau auch  ;)
Ausser, ja ausser du hast eine Genehmigung dann ist alles i.O.  ;)


Jetzt weiß ich endlich, wie ich Rampo erpressen kann.  ;D

Im Ernst:
Im ländlichen Isan sehe und bemerke ich dauernd, dass munter drauflos geschlachtet wird.
Und Franzi beschreibt für den Süden das Gleiche.
Es mag ja sein, dass man dazu offiziell irgendwelche Genehmigungen einholen soll. Aber in Thailand wird man sich wahrscheinlich bestenfalls in Städten daran halten.

Und auf dem Lande wird man als Farang, wenn man einigermaßen integriert und akzeptiert ist, sehr selten Probleme wegen fehlender Arbeitserlaubnis haben.
Da werden höchstens mal Drohungen ausgesprochen. Z.B. wenn man als unbezahlter Englisch-Lehrer besser als die einheimischen Lehrer ist, und diese gleichzeitig den Gesichtsverlust nicht hinnehmen wollen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 06. September 2017, 14:57:41
Hallo Werga


Zur Info:
Der Rampo treibt sein Unwesen ca. 200 km nördlich von Korat bei Khon Kaen und ist dort mit seiner bienenfleißigen Biene u.a. mit der Universität verbunden.

Viecher, Wurst und Schweinespeck
sind sein höchster Lebenszweck.  :-)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: rampo am 06. September 2017, 15:15:39


Jetzt weiß ich endlich, wie ich Rampo erpressen kann.

Achim geht  nicht , es ist einen Angemaelderter Bauernhof , das uns auch das Schlachten  erlaubt .

Aber auch zu Steuer , und Abgaben  und  gewissen Auflagen  erlaubt , zu zahlen .

Aber halt nicht auswerts , nur im Bauernhof  dabei haette ich da sehr viele Angebotte .

Und so schaut es aus vor der einfahrt  zu einer  Registrierten  Farm .

Die Tafel  hat schon  14 Jahre auf den Buckel darum ein wenig bleich .

(http://up.picr.de/30284410gk.jpg)

Fg.



Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Kern am 06. September 2017, 15:26:47


Jetzt weiß ich endlich, wie ich Rampo erpressen kann.

Achim geht  nicht , es ist einen Angemaelderter Bauernhof , das uns auch das Schlachten  erlaubt .

 {[

.
.
.

 [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: taidieter am 06. September 2017, 15:34:24
Ja Helmut ,wer lesen kann und das dann auch noch behält ,ist klar im Vorteil ,er hat geschrieben,das er Fleischer gelernt  hat.
Dagegen ist Rampo ein Fleischer h.c. (ehrenhalber ).Mir bereiten die Beiträge von Werga und Rampo immer große Freude ,nebenbei fällt
auch immer der eine oder andere Tip dabei für mich ab. Zeit und Interesse vorausgesetzt , kann man sich ganz gut selbst versorgen und
weiß so immer, was man auf dem Tisch hat. Aus einem 100 Kg Schwein wird man nur schwerlich vernünftig Wurst und Schinken machen können.
Unsere Temperaturen  lassen den Räucherprozeß immer zu einem Drahtseilakt ausarten.Habe schon einige Nächte mit dem Räucherofen verbracht.
Weiß den jemand wie es Allgeier geht ,habe schon lange keinen Kontakt herstellen können? Da habe ich malein Schwein nach meinen
Vorstellungen kaufen können. Jetzt ist leider der Weg zu weit geworden . Dieter 

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 06. September 2017, 16:55:23
Ja Helmut ,wer lesen kann und das dann auch noch behält ,ist klar im Vorteil ,er hat geschrieben,das er Fleischer gelernt  hat.

Wer lesen kann und das dann auch noch versteht, wuerde merken das es nicht um das Koennen oder Nichtkoennen von @ Werga geht  --C sondern eben um das Metzgern duerfen!!!
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: taidieter am 06. September 2017, 17:07:30
Mein lieber dolaeh , nun frage ich mich , ob du den Beitrag nicht bis zum letzten Satz gelesen hast und nur darauf habe ich mich bezogen . Dieter
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 06. September 2017, 17:47:06
was ich darf oder nicht das sprech ich immer persöhnlich bei einer Flasche Leo oder zwei mit dem oberbürgermeister der Amphoe und dem Polizeioberstem ab also macht euch da mal nicht zuviel gedanken drüber.

so und nun die versprochenen Bilder.
das war das erste Schwein

(http://up.picr.de/30285681hb.jpg)

und dann begann die wursterei

(http://up.picr.de/30285683bs.jpg)

(http://up.picr.de/30285686ho.jpg)

(http://up.picr.de/30285687vo.jpg)

(http://up.picr.de/30285689ry.jpg)

(http://up.picr.de/30285690mj.jpg)

(http://up.picr.de/30285698mw.jpg)

(http://up.picr.de/30285701xa.jpg)

(http://up.picr.de/30285702di.jpg)

(http://up.picr.de/30285707sf.jpg)

(http://up.picr.de/30285710us.jpg)

(http://up.picr.de/30285716zp.jpg)

(http://up.picr.de/30285719ov.jpg)

(http://up.picr.de/30285720aj.jpg)

(http://up.picr.de/30285727he.jpg)

(http://up.picr.de/30285731dl.jpg)

(http://up.picr.de/30285736tr.jpg)

(http://up.picr.de/30285739zf.jpg)

(http://up.picr.de/30285743bf.jpg)

(http://up.picr.de/30285746hx.jpg)


irgend etwas ist da schief gelaufen aber ich habe jetzt keine lust mehr um da rum zu doktern um da zu ändern genau so mit dem groß und kleinschreiben.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 06. September 2017, 18:12:08
werga,  }} sieht sehr sauber und gut aus  {*
Bei meinem Opa am Schlachtag gabs immer Wurstsuppe   mit Leber-und Blutwuerstchen.
Da kam das halbe Dorf und hat sich dies abgeholt.
War so Brauch.
Jetzt muss nur noch Kern einen Termin ausmachen bei Dir, wann wir  das naechste Forentreffen machen   mit frischer Wurst und Bauernbrot.
Bin mir sicher, rampo wuerde auch kommen, man lernt ja nie aus.  Leo muss natuerlich mitgebracht werden  und ein Snapserl auch fuer danach.
Gruss aus Buriram  [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Helli am 06. September 2017, 18:55:37
so und nun die versprochenen Bilder. das war das erste Schwein
Super  ;}
Die Gärkörbchen für's Brot sind wohl aus DE (hab' ich in TH noch nicht gesehen).
Meine Brote bekomme ich leider nicht so schön in Form (vielleicht sollte ich sie nach dem 2. Kneten noch mal "ruhen" lassen). :)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 06. September 2017, 20:42:00

Hallo @werga,

da kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Sieht alles prima aus, nicht nur Fleisch und Wurst auch das Brot 1 A.

Spaß an:
Für interessierte könntest Du einen "Urlaub auf dem Bauernhof" anbieten.
Einen Zeitplan, den ich mal erhalten habe, stelle ich Dir hier zur Verfügung.
Müßtest Du nur noch an dein Angebot anpassen, aber ich denke, das wäre doch was:

5.45 Uhr Aufstehen, Waschen, Anziehen, Kaffee
6.30 Uhr Hühner aus dem Stall lassen, füttern, Stall säubern
7.00 Uhr Kaninchenstall säubern und füttern
8.00 Uhr Frühstück
8.30 anfallende Hofarbeit bis 10 Uhr
9.00 Uhr Weichfutter für Hühner aufsetzen
10 – 12 Uhr Spaziergang mit dem Hund
12.30 Uhr Füttern der Hühner und Kaninchen, anschließend Fütterung des Hundes
13.00 Mittagspause
13.30 Reinigung der Küche und des Hofes
Ab 14.30 Uhr Zeit zur freien Verfügung
18.00 Fütterung von Hühnern und Kaninchen
Ab 18.30 Uhr Freizeit

Ansonsten haben wir einiges vom Kollegen @Pinkas erfahren, der ja auch schon so einiges auf die Beine gestellt hat.
Und Kollege @rampo macht uns auch immer den Mund wäßerich  ;}

Aber es auch schon ein bischen so, also bei mir hier - in der Regenzeit ist mit Obst und Gemüse irgendwie nicht soviel los,
da kann man nur immer Zuschauen, wie Unkraut und Rasen gedeihen  ;D  und mähen..

Schön das Du wieder dabei bist,

Lung Tom

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: TeigerWutz am 06. September 2017, 20:48:14
Die Gärkörbchen für's Brot sind wohl aus DE (hab' ich in TH noch nicht gesehen).


Gibt's !  In div.  Bakery Shop / Bakers' Mart

Nach (Bread-) Proofing Baskets fragen.

(http://up.picr.de/30287056tl.jpg)



Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Helli am 06. September 2017, 20:52:57
Gibt's !  In div.  Bakery Shop / Bakers' Mart
Nach (Bread-) Proofing Baskets fragen.
Herzlichen Dank! Du bist wirklich der Beste!
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Benno am 06. September 2017, 22:19:43

Der in #232  zu den copy and paste Photos gehoerende  Link der dazu verwendeten Webseite :

Oblong Brotform Proofing Basket - Large - Dieser Korb hat eine steilere und  breitere Basis als unsere anderen länglichen Proofing Koerbe

Bei Breadtopia suchen wir ständig nach dem ultimativen Proofing Korb und wir haben sie alle ausprobiert. Eine Zeit lang waren unsere Favoriten die in Europa hergestellten Rattankörbe die wir fuer unsere Lager geordet  haben. Sie sind von sehr guter Qualität, aber auch ein bisschen teuer.

Wir haben zu geringeren Kosten Proben von chinesischen Lieferanten erhalten, aber die Qualität ist deutlich schlechter (sowohl die Rattan Qualität und die Fertigungsqualität) und wir wollten nicht sie auch nicht selbst verwenden, so dass es bedeutet, dass wir sie  Ihnen nicht verkaufen koennen .

(https://breadtopia.com/wp-content/uploads/2016/10/IMG-20160826-WA0010-420x252.jpg)

Dee beste Rattan der Welt kommt aus Indonesien. In der Tat ist Indonesien die größte Exporteur von rohem Rattan der Welt und ein Teil dieses rohen indonesischen Rattan ist, was der europäische Proofing Korbflechter verwenden. Aber wenn ein indonesischer Rattan Landwirt in seinem Lager vor der Entscheidung steht , welches Rattan er in die Slowakei sendet oder zur nächsten Tür zu seinem Bruders Korbflechterei Werkstatt , wo denken Sie gehen die besten Sachen hin ?

(https://breadtopia.com/wp-content/uploads/2016/10/some-of-our-craftman-420x252.jpg)

Und dieser Korb von der Werkstatt nebenan ist die Kultur von Indonesien und untrennbar mit Handarbeit verbunden. Kleine Handwerksbetriebe sind buchstäblich überall in Indonesien, und man hat ein starkes Argument, dass die Handwerker von Indonesien (das ein großer Prozentsatz der Bevölkerung ist) sind die besten in der Welt  , welche die Dinge nur mit ihren Händen produzieren.

(https://breadtopia.com/wp-content/uploads/2016/10/Our-Production-Place-1.jpeg)

Wir erhalten  die Körbe zu günstigen Preisen die zugleich dazu beitragen, eine einheimische Handwerkskultur in der Herstellung von nachhaltigen Gütern zu unterstützen. Was für eine Win-Win Situation!

Der ovale Proofing Korb ist ideal für „Land“ Brote , Es wird die gewünschte Form des Teiges während Anstiegs halten und macht es leichter , den aufgegangenen Teig zum Backen zu drehen.

So verwenden Sie die Backform: Bestaeube den Proofing Korb mit Mehl und lasse den aufgegangenen Teig einfach auf die Backfläche fallen.

Pflegehinweise: die Brotform-Reinigung ist in der Regel sehr leicht.
Bei Bedarf mit heißem Wasser aus dem Wasserhahn im Spray - Modus  ausspülen. Schütteln Sie überschüssiges Wasser aus und platzieren Sie den Korb über einen noch warmen Ofen um die Brotform schnell zu trocknen. Verwenden Sie keine Seife.

Alles das fanden wir als wir mit einem kleinen indonesischen Handwerks Unternehmen uns vereinigten.
Wir sind sehr glücklich jetzt mit den Rattan-Möbel und Brot-Formen eine Gruppe von einheimischen indonesischen Handwerkern zu beschäftigen, die alle unserer Proofing Körbe von Hand in einer unglaublichen Qualität machen.Der Rattan wird von den einheimischen Bauern Indonesiens geliefert.

Alles lesen und eine Brotform bestellen : HIER (https://breadtopia.com/store/oval-proofing-basket/)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 16. November 2017, 14:13:09
       hallo Leute!
Ich möchte auch nochmal ein lebenszeichen von mir geben. Nicht das ihr denkt ich wäre in dieser für Schweinebauern schlechten zeit schon verhungert.Wenn das kurz davor ist starte ich einen spenden aufruf aber soweit ist es noch lange nicht. Aber so ein glück wie der walla haben wir auch nicht ,überall wo ich hinhöre sind die schweinepreise im keller man kann das auch im internet nachlesen dort stehen die marktpreise immer neu aktualisiert zum nachlesen von diesen preisen muß man immer ca.8-10 baht abziehen dann hat man den preis den man erzielen kann und die preise stehen da drin für die verschiedenen regionen Thailands so im moment für buriram 52 pitsanoluk 56 korat 54 baht usw. so kann man immer schauen was man bekommen kann. Im moment  bekomme ich 46 baht was dem preis von pitsanoluk entspricht minus der 10 baht . Ich hatte in diesem jahr auch sehr viel pech die zeit in deutschland hat mich sehr viel geld durch verluste gekostet mein schatz wollte es besonders gut machen und mir zeigen das sie sehr fleißig ist und hat den bestand durch ferkel käufe bei den bauern hier in der umgebung auf 200 schweine hochgefahren. da ich annehme das nicht alle schweine dementsprechend geimmft waren hat sie sich dann auch vieren in den stall geholt die sehr hohe verluste verursacht haben. durch unseren futtermittelhändler der auch tierarzt ist haben wir dann einen thai schweinemäster der seit 25 jahren schweine züchtet und mästet kennen gelernt der hat uns mit seiner erfahrung sehr geholfen und das unentgeldlich, mitlerweile sind wir sehr gut befreundet und er ist mit mir zu anderen thai schweinezüchter und mäster die mit ihm befreundet sind gefahren und hat mir gezeigt wie die es machen das die in dieser zeit auch noch überleben können und gewinne erzielen. mein neuer thaifreund erzählte mir das er vor 25 jahren mit 1 ferkel angfangen hat er hätte auch so manchen rückschlag gehabt das er so manches mal am verzweifeln gewesen wäre aber er und seine frau hätten immer an den erfolg geglaubt. gestern war ich noch bei ihm und ich habe ihn gefragt ob er denn immer wüßte wieviel schweine er hätte, er meinte so in etwa wüßte er das im moment hätte er so 250 muttersauen und ca. 800 ferkel und ca 1400 schweine in der mast. das futter stellt er komplet für alle schweine selbst her er sagt mir ich soll das auch machen nur so wäre man nicht mehr von der futtermafia abhängiig und könnte die preisschwankugen ungeschadet überstehen alle mäster die er mir gezeigt hat mahlen und mischen ihr futter selbst und liegen dann bei einem kilopreis von 12-13 baht gegenüber händlerpreis gp und betrago je nach sorte 20-25 baht pro kilo.
Ferkel verkauft der auch aber erst wenn sie alle impfungen haben dann haben sie ein mindest gewicht von 16 kg und kosten 1500 baht im moment und jedes weitere kilo wird im moment mit 50 bath berechnet ich finde das ist okay man kann direckt mit mastfutter anfangen braucht kein erstfutter alle impfungen sind auch schon gemacht. die ferkel kommen wenn sie von der muttersau getrennt werden in einen extra ferkelstall .da bleiben sie bis sie alle impfungen haben und gehen dann mit einem gewicht von ca 20 kilo in die mastställe derer er drei hat sowie er auch 2 ställe für die sauen hat einen für nichtträchtig und trächtigbis kurz vorm wurf und einen zum werfen und wo die sauen mit ihren ferkeln leben. auch die boxen in den mastställen sind sehr geräumig pro schwein sagt er müßen es bei ihm 4 mtr² sein. als ich dem seine farm zum erstenmal gesehen habe , habe ich ganz schön gestaunt so etwas in thailand und dann in privathand ich hatte bis dahin nur  so krauter gesehen.  auch seine freunde die er mir vorgestellt hat haben sehr saubere und gepflegte ställe. aber er ist der größte von denen und halt das non plus ultra was ich bis jetzt in thailand gesehen habe.
so für heute genug wenn ich kein echo höre schreibe ich auch nichts mehr.
werner
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: namtok am 16. November 2017, 14:27:25
Hallo werga, danke für das umfangreiche textkomprimierte Update  ;}
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Bruno99 am 16. November 2017, 14:31:26
Frag doch deinen neuen Kollegen mal, ob du bei ihm ein paar Fotos von den Stallungen machen kannst, gaebe sicherlich einige hier die sich dafuer sehr interessieren.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: rampo am 16. November 2017, 16:26:12
       hallo Leute!

so für heute genug wenn ich kein echo höre schreibe ich auch nichts mehr.
werner

Ganz  Erlich  Werga  , mich wuerde das  sich keine Traene  rausloken .

Das der Schweinepreis  in Thailand  seit ich hier lebe  , immer ein auf und ab war .

Habs ja selbst mal probiert , bin aber bald wieder ausgestigen .

Man hat  1-2 Rai da baut man einen Tollen Stall , und kauft von der Mafia  das Futter  und wird dan von ihnen abhaenig .

Unsere  Schweinebauern  jammern auch , nur  die Meisten  Bauen sich das  Futter  fuer ihre  Tiere  selber an  ,da reist man mit

einen   Spitzackel  nichts .

Einige die auch kein Land haben , kauften sich in  Krankenhaeuser  oder  Gasthaeuser ein  um die  Abfaelle zu  bekommen .

Ander wieder  setzen ihre Frau  um 4 Uhr Frueh  am  Talat ab , um  Frisches  Fleisch  an den Mann oder Frau zubringen .

Ist aber ganz normal  , wen man  kein Land zum Anbau von Futter  hat  , ist man schon auf der verlierer  seite .

Das Landwirtschaft  in Thailand kein  Zuckerleken  ist solte einen auch klar sein , und wen ich mich noch dazu  auf nur ein

Produkt   verlaesst   , dan schauts ganz schlecht aus .

Auch bei uns klappts  nicht   immer , nimm aber  so guts geht  von der Lokeren  seite  den Jammer  Hilft auch nix .

Mir kann einer was Erzaehlen ueber  Landwirtschaft    , nur glauben du ichs erst  wen ich das  Persoenlich  gesehen  und  habe .

Fg.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Walla am 17. November 2017, 23:03:17
Hi Werga,


ich denke der 1. Punkt ist, Du musst eigene Ferkel erzeugen (keine Bastarde sondern gute Hybriden) und als naechstes sorge fuer guenstige Futteranbieter (weg von Thai Chinesen), mit denen kann man keine Geschaefte machen.


Wir stehen in diesem Jahr bei 13.04 Bath/Kg Futter (mittelwert aus selbstgemischtem und Fertigfutter wobei das Selbstgemiscte rd. 10 % ausmacht).

Halte sovielSauen das du einen eklatanten Ueberschuss an GUTEN ferkeln hast.

Wenn der Verkauf an Ferkeln klemmt, den Rest maesten.

So kostet uns im Moment die Aufzucht eines Tieres 2422 Bath (Mischkalkulation, Mastschweine/Ferkel).

Denk mal darueber nach.....

Uebrigends, was war das fuer eine Virus Infektion?

Weisst du genaueres?

FG WAlla
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 21. April 2018, 19:38:59
Licht am Ende des Tunnels.

Lange ist es her das ich zuletzt etwas geschrieben habe. Aber in der Farm war ich immer noch aktiv.
Wie wir im November letzten Jahres schon die Haare über die Schweine preise am raufen waren kam es im Dezember nund Januar noch schlimmer.
Der Preis pro kilo fiel bei uns auf 38 bath  unsere Schweine sollten im Dezember verkauft werden was wir bei diesem Preis nicht machten in der Hoffnung das der preis sich zu Sylvester erholen würde was fehlanzeige war. Meinem Thailändischen Freund ging es genauso wie mir uns stand das Wasser oberkante Oberlippe so hben wir uns entschlossen unsere Schweine selbst zu vermarkten er hat einen Laden in Sak lek  gemietet und ich habe meine Wurstküche als Verkaufsraum hier bei uns auf der Farm umgerüstet und meine Kühlzelle die ich aus Deutschland mitgebracht habe aufgebaut .Genehmigung der Fleischvermarktung beim Gouverment eingeholt und mit einem Schwein angefangen fleißig Startpromotion und mit Kampfpreisen pro kilo 85 baht ab 5 kilo 80 bath. Es wurde ein erfolg wir sind jetzt mittlerweile bei einem discountpreis von 100 bath was einem lebendkilopreis von 80 bath entspricht und haben ab mitte Februar jeden tag ein Schwein und jeden 2 te Tag 2 Schweine geschlachtet vor Songran hat sich das auf 3 und vier Schweine pro Tag gesteigert. Es macht wieder Spass Schweinezüchter zu sein sagt mein Schatz. Die händler sind zwar am schimpfen wir wären zu billig für die endverbraucher. Aber bei uns kommt das gut an. Ab gestern sind wir wieder auf ein Schwein pro Tag runtergergangen aus Angst das die Schweine nicht so schnell nachwachsen wie wir sie brauchen. im moment kaufen wir alle 2 wochen 25 ferkel von unserem Thaifreund dazu
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Suksabai am 21. April 2018, 19:43:22

Gratuliere zu dieser Initiative! Dem Tüchtigen gehört das Glück!

Alles Gute auch weiterhin...

 {* {* {* ;} ;}

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 21. April 2018, 20:23:11
(http://up.picr.de/32458756yi.jpg)

(http://up.picr.de/32458776ud.jpg)

(http://up.picr.de/32458780qq.jpg)

(http://up.picr.de/32458781ii.jpg)

(http://up.picr.de/32458782qk.jpg)

(http://up.picr.de/32458783po.jpg)

(http://up.picr.de/32458785dl.jpg)
So und hier ein paar Bilder von unserem Farmladen und Zerlegeraum.


Wer Schweine vermarktet sollte auchn Wurst und Schinken vermarkten.

(http://up.picr.de/32458958ah.jpg)

(http://up.picr.de/32458962em.jpg)

(http://up.picr.de/32458986mc.jpg)

(http://up.picr.de/32458988ky.jpg)

(http://up.picr.de/32458989el.jpg)
Und so haben wir dies auch in Angriff genommen. Ich hoffe das man unsere Wurst und Schinken bald Thailandweit ordern kann (smile) wenn ich meinem deutschen freund glauben kann der die Wurstpromotion übernehmen will da ich mit jetzt bald 70 dazu kein bock mehr habe.

Jetzt bin ich mal auf antworten gespannt oder habt ihr den Schweinebauern aus Phtechbun schon vergessen-
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: schiene am 21. April 2018, 20:35:15
Einen guten Räucherschinken lasse ich mir immer gerne zuschicken wenn der
Geschmack,die Qualität und der Preis stimmt.
Problem beim verschicken ist halt die Haltbarkeit bei Wurst welche nicht kühl gelagert wird.
Ausnahmen gibt's natürlich wie bei einer Salami.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: norwegerklaus am 21. April 2018, 20:42:33
Du warst bei einigen nie vergessen }}
Gratuliere zu Eurem Erfolg {*
Gruß Klaus
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Suksabai am 21. April 2018, 20:48:53

Muss mir mal bei vernünftiger Internetverbindung ansehen, wie man mit einer entsprechend

dimensionierten Kühlbox zu dir kommt...


Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 21. April 2018, 21:01:31
Erst mal Gratulation zu dem, was Du da geleistet hast.  {*
Diese Entscheidung wird sich bestimmt lohnen, denn alles sieht sehr sauber aus und fachmaennisch verarbeitet.
Schinken, Wurst und sonstiges  }}
Wo ist denn Deine Farm ?
leider kann ich das Schild nicht lesen.
Da laeuft mir schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich sowas leckeres sehe  ;]
Unser Bauer ( rampo) verkauft ja nichts von seinen Schaetzen.
Gruss aus Buriram und viel Erfolg.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. April 2018, 21:39:08
Ja, gute Frage, wo ist denn Deine Farm?

Irgendwie kriegt man das Transport-Kühlproblem schon gelöst  ;D
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: jock am 21. April 2018, 21:41:26
Bitte Adresse und/oder Lageplan.

Und Oeffnungszeiten des Ladens.

Motor laeuft bereits !

Jock
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. April 2018, 21:49:46
Übrigens @werga, ich bin überzeugt (aus eigener Erfahrung heraus) davon, dass Selbstvermarktung das einzig Wahre ist! Selbstvermarktung hat geringe Nachteile und viele, weit überwiegende Vorteile!

Gut gemacht! ;}
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: udo50 am 21. April 2018, 22:31:34
nabend .

 im Post « Antwort #242 am: Heute um 20:23:11 » 5tes Bild ist ganz ausfuerlich die Adresse angegeben.
Auch eine Telef.Nr.ist dort angegeben. Ehrlich gesagt verstehe ich die Frage nach der Adresse nicht.Sollte Jemand der TH Schrift nicht maechtig sein,bitte die Mia fragen.Oderr anrufen ts. ts. ts.
Schoenes Wochenende. und }} ;} ;} {* {* an Member werga.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: dolaeh am 22. April 2018, 07:02:26
Bravo, Bravo, Bravo  ;}
Zeigt den Halsabschneidern das es auch ohne sie geht und ob zu billig oder nicht, es schmeckt gleich  :] :]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 22. April 2018, 18:46:03
@werga,

ich schließe mich den freundlichen Wünschen meiner Vorschreiber an. Interessante Bilder hast Du uns auch reingestellt.

In Thailand ist es ja so, das nichts generell gilt. In meiner Familie gibts einen "Zweig", der sich mit Essensherstellung beschäftigt. Da werden pro Tag so um die 5 - 10 Kilo. Schweinefleisch eingekauft und verarbeitet. Schwankungen im Preis wurden dort nicht bemerkt.  Nun gut, ist hier eine andere Provinz. Aber ist bei euch der generelle Verkaufspreis gesunken? Oder brauch(t)en die Zwischenhändler mehr Marge ??

Um auf Deine Bilder zurückzukommen. Du verarbeitest ja auch. Sieht sehr gut aus. Wenns auch so gut schmeckt, ist alles bestens... ;}

Also, ab uns an mal eine gut gemachte Bockwurst mit einem leckeren Kartoffelsalat, das hätte doch was. Wenn ein Landsmann hier ein Geschäft betreibt, würde ich bei angemessenen Preisen immer zugreifen. So hat das früher in der Ferne meist ganz gut geklappt.

Leider ist der Zusammenhalt nicht mehr immer so, wie er sein sollte/koennte....

Beste Grüße
Lung Tom
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 23. April 2018, 12:33:44
Wir sind jetzt hier bei wünsch dir was einpaar von euch haben geschrieben das sie bei angemessenen Preisen vielleicht hunger auf einige Erzeugnisse hätten. Ich produziere meine  Wurst  und Schinken so wie ich das damals als Metzger gelernt habe ohne chemischen Hilfsmittel und Wasserbinder ohne Fertiggewürze also alles wie wir das früher gelernt haben. Ich will auch gar nicht mit den Massenpruduzierern die in der makro ,7 eleven , tesco oder big c oder wie sie im Moment überall entstehen Betrago und CP Meatchops mithalten. Ich möchte aber meine Produkte auch nicht ausschließlich für Farangs machen ich möchte Wurst machen die dem Thai auch schmeckt, ( getestet Bratwurst und Currywurst sowie Leberkäse und Leberwurst die ißt er warm überm Reis) die er sich auch leisten kann. Für den Thai brauche ich kein Speck und Schinken machen den habe ich in Cha Am viel gemacht aber hier sind nur einpaar Leute die sich diesen Luxus leisten  deshalb möchte ich jetzt einmal von Euch wissen  " Was sind angemessene Preise" Hier jetzt meine bitte an Euch stellt mir mal eure Vorstellung von angemessen Preisen vor. Ich bin jetzt mal gespannt wieviel antworten ich bekomme!
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werni am 23. April 2018, 13:12:25
250-400 Baht das Kilo ???
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Schmizzkazze am 23. April 2018, 13:14:39
Schwer zu sagen, ich habe keine Preise im Kopf, mehr im Gefühl. Ich war aber auch noch nie einer, der bei Lebensmittelpreisen gefeilscht hat, ich zahle den verlangten Preis, oder es ist mir eben zu teuer. In erster Linie gehts mir nur um Qualität und Geschmack, mehr nicht.
Ich bin auch einer, der NUR beim Metzger einkauft, ich vertraue ihm auch blind, im Supermarkt kaufe ich keine Fleisch- oder Wurstwaren. Das  gilt auch für Waren, die er auch fertig einkauft wie z. B. Geflügel oder Echte Ungarische Salami, weil ich sicher bin, dass er seinerseits auch nur 1-A Ware kauft.

Preise, hm, muss mal überlegen ...
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: namtok am 23. April 2018, 13:22:22
ich möchte Wurst machen die dem Thai auch schmeckt, ( getestet Bratwurst und Currywurst sowie Leberkäse und Leberwurst die ißt er warm überm Reis) die er sich auch leisten kann.

Überragend finde ich schmeckt die nordthailändische Wurst "Sai Ua", nur mischen Thaiproduzenten dort extrem viel Schlachtabfälle rein. Selbiges bei den kugeligen Isanwürsten "Sai Krok Isan"

Für beide in guter Qualität bin ich bereit tiefer in den Geldbeutel zu greifen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Schmizzkazze am 23. April 2018, 13:43:49
Gute Schinken dürften bei 20 bis 30 Euro/kg liegen, Leberwürste bei 15 bis 20 Euro/kg, alles, was aus der Ecke Lyoner, Bierschinken, Bierwurst, ... kommt liegt auch so zwischen 15 bis 20 Euro/kg, Blutwürste, Schinkenrotwurst, ... zwischen 10 und 15 Euro/kg. Zumindest kommt es mir jetzt aus der Erinnerung so vor.

Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 23. April 2018, 14:04:35
Zitat
   Ich möchte aber meine Produkte auch nicht ausschließlich für Farangs machen ich möchte Wurst machen die dem Thai auch schmeckt 
werga, weiss ja nicht ob der Geschmack der selbe ist  wie wir ihn kennen.
Dass es mehr Thais geben wird, die Deine Wurstwaren kaufen liegt wohl auf der Hand.
Farangs  und Geschmack  ??? da hat wohl jeder seine eigene Meinung dazu.
Zum Preis, 
Zitat
Für den Thai brauche ich kein Speck und Schinken machen den habe ich in Cha Am viel gemacht aber hier sind nur einpaar Leute die sich diesen Luxus leisten  deshalb möchte ich jetzt einmal von Euch wissen  " Was sind angemessene Preise   
Die Antwort ist leider nicht einfach, doch wuerde ich den an den Herstellungskosten sehen.
Zum Beispiel, was kostet ein Kilo Schinken in den Herstellungskosten ?  ( Schwein, Schlachten, Schinken erzeugen, vermarkten und evtl versenden )
Da ist noch nicht Deine sonstige Arbeit drinnen  und der Aufwand fuer die Unterbringung / Haltung der Schweine.
Zusaetzlich muss  ein Gewinn  damit erzeugt werden, wieviel  ???
Es muss sich LOHNEN  }}
Viele bezahlen ja auch  mehr, wenn die Qualitaet stimmt.
Ganz einfach, Herstellungskosten gegenueber den Verkaufskosten, was ueberig bleibt ist Dein Gewinn.

 ;] hoffentlich, ist ein muss.
aber das weisst Du  besser als ich.    [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werni am 23. April 2018, 14:12:35
Würste um die 300Baht das Kilo sind sehr realistisch  (https://up.picr.de/32482298nr.jpg)
https://www.facebook.com/GandMsausage/photos/a.778006758885613.1073741826.367753139910979/1086259924726960/?type=3&theater
Aber natürlich nur wenn sie auch gut schmecken ;)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Isan Yamaha am 23. April 2018, 14:32:01
Die Preise für Käse und Wurst in Th,sind alle Überteuert. {+ {[
400 Gramm Käse 2 Euro. 200 Gramm Salami heute 89,.Cent.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werni am 23. April 2018, 14:46:53
Die Preise für Käse und Wurst in Th,sind alle Überteuert. {+ {[
400 Gramm Käse 2 Euro. 200 Gramm Salami heute 89,.Cent.
Muss niemand kaufen,wenn er nicht will ;)- Gibt andere,auch leckere Sachen in Thailand;- Auch die haben Ihren Preis {--
Titel: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Helli am 23. April 2018, 17:09:27
Ich kann hier z.Zt. nur mitlesen und mich erst melden, wenn wir wieder in TH-Isaan sind!
Gute Qualität für die Kauleiste ist mir auch eine Fahrt von 200 km (einfach) wert.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: schiene am 23. April 2018, 17:26:57
Die Preise für Käse und Wurst in Th,sind alle Überteuert. {+ {[
400 Gramm Käse 2 Euro. 200 Gramm Salami heute 89,.Cent.
Käse ist nun mal keine thail.Ware welche benötigt wird und so ist sie berechtigt teurer.
Für thail.Speziakitäten zahlst du ja auch bedeutend mehr als in Thailand.
Bei dir muss alles billig sein aber aufregen wenn die Löhne nicht steigen.
Denk mal drüber nach..... {:}
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Helli am 23. April 2018, 17:35:36
Die Preise für Käse und Wurst in Th,sind alle Überteuert. {+ {[
400 Gramm Käse 2 Euro. 200 Gramm Salami heute 89,.Cent.
???? Ist das noch ALDI/LIDL oder schon "die Tafeln"?
"Salami" aus Separatorenfleisch (etwas anderes kann das bei dem Preis nicht sein) tue ich meinem Gaumen nicht an!
Hast Du eine Ahnung, was ein Pack Hühnerfüße aus der Tiefkühltruhe in DE kostet? Das ist vergleichbar mit Käse in TH!
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Schmizzkazze am 23. April 2018, 17:36:40
Ich kann hier z.Zt. nur mitlesen und mich erst melden, wenn wir wieder in TH-Isaan sind!
Gute Qualität für die Kauleiste ist mir auch eine Fahrt von 200 km (einfach) wert.

Das gilt auch für mich. Preise sind egal, sie dürfen aber nicht unangemessen bzw. unverschämt sein. Was zählt, ist Qualität und Geschmack!

Die 200 km Anfahrt würde ich nicht als Anfahrt sondern als Ausflug sehen und dementsprechend gestalten.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Helli am 23. April 2018, 17:38:47
Ich kann hier z.Zt. nur mitlesen und mich erst melden, wenn wir wieder in TH-Isaan sind!
Gute Qualität für die Kauleiste ist mir auch eine Fahrt von 200 km (einfach) wert.
Die 200 km Anfahrt würde ich nicht als Anfahrt sondern als Ausflug sehen und dementsprechend gestalten.
Das wird dann für mich ohnehin ein "Problem", denn die Busenfreundin meiner Frau wohnt in der Nähe von Phetchabun!
"Für einen Schinken fährst Du die 200 km, aber wenn ich mal dahin will hast Du keine Lust". Den Satz hab' ich jetzt schon im Ohr!
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Schmizzkazze am 23. April 2018, 17:39:08
Die Preise für Käse und Wurst in Th,sind alle Überteuert. {+ {[
400 Gramm Käse 2 Euro. 200 Gramm Salami heute 89,.Cent.

200 g Salami 89 Cent?

Dazu kann ich nur sagen, som nam na, wer solch einen Müll isst  ;D
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Schmizzkazze am 23. April 2018, 17:41:47
Mach einfach die Busenfreundin Deiner Frau zu Deiner Busenfreundin  ;D
Titel: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Helli am 23. April 2018, 17:46:45
Mach einfach die Busenfreundin Deiner Frau zu Deiner Busenfreundin  ;D
Um Buddhas Willen, NEIN! Ich liebe meinen Hausfrieden (und brauche keine Eifersuchtsdramen)!
Außerdem ist diese Freundin (verheiratet mit einem netten Südtiroler) sowas von geizig, die müsste ich nicht um mich haben.
Wir waren dort mal zu einer Familienfeier eingeladen und mussten uns das "Abend-Bier" selbst im Dorfladen kaufen fahren!
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 23. April 2018, 18:13:15
Mal zurueck zum Thema.
Das war sicher nicht wergas Absicht, hier eine Diskussion zu veranstalten  ???
Busenfreundin  :-)   Aldi oder sonstwas von Lidl.
Allerdings auch die bieten gute Sachen an ohne in die speziellen exqisiten , luxorioesen Verkaufsstellen zu gehen.

Da lobe ich mir werga  }}  gutes Handwerk.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Schmizzkazze am 23. April 2018, 18:17:31
Zitat
Allerdings auch die bieten gute Sachen an ohne in die speziellen exqisiten , luxorioesen Verkaufsstellen zu gehen.


Schon mal hinten nach den Inhaltsstoffen geschaut? Und verstanden?
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werni am 23. April 2018, 18:27:46
Jedenfalls sollte @ Werga schon Preise präsentieren,wenn er seine Würste auch verkaufen will ;)-Ansonsten macht es keinen Sinn,da mal vorbeizuschauen.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Burianer am 23. April 2018, 18:37:44
Zitat
  Schon mal hinten nach den Inhaltsstoffen geschaut? Und verstanden? 
sorry OT aber in Thailand schaue ich nicht nach hinten  ;]
Ich bin kein Goumet und lasse mir die Hausmannskost sehr gut schmecken. So wars auch auf dem Bauernhof meines Opas als ne Sau (sorry ) ein Schwein geschlachtet wurde. Das war ein Erlebnis und die ganze Familie hat dazu geholfen am Schlachttag.
Heute traeume ich nur noch von den guten Sachen   :'(
Wir durften/ musten  als Kinder die Schweine im Saustall fuettern, daher weiss ich, wies im Schweine/Saustall aussieht. ( Kinderarbeit  {;  )
Die hatten immer gutes  natuerliches Futter bekommen.
Leider schon ueber  60zig Jahre her.
Der Bauernhof hatte wie alles , Huehner, Kuehe und Schweine. Ein grosse Scheune fuer das benoetigte Stroh welches nach der Dresche fuer den Winter gebraucht wurde.
Wie es so war, wurde das Getreide an einen Muehlenbauer verkauft, bzw fuer Brotgutscheine beim  oertlichen Baecker eingetauscht.
Heute kommt der Strom aus der Steckdose  und die Eier aus dem Supermarkt  :]
 [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: rampo am 23. April 2018, 19:24:14

Zitat
  Schon mal hinten nach den Inhaltsstoffen geschaut? Und verstanden? 


Immer , da genau das mich  Intressiert .

In Oesterreich , brauchte ich auch 5 Fleischer .

Einer hatte das Beste  Rauchfleisch , der andere  die Besten Wurstwaren , der naechste  die Besten Bratwuerstel .

mein Liebling  den Besten Leberkas .

Man kanns nicht  jeden recht machen ,  daher mach ichs mir selbst  DAS ESSEN .

Beim Leberkas  , bin ich vom  Tesco  abhaengig , aber sonst von keinen .

Fg.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werni am 23. April 2018, 19:43:34
Leberkas selbst herstellen ist nun wirklich keine Hexerei 8).-Aber wenn man sein Brot und Bier eh im Tesco kauft :D
Gibts das im Tesco wirklich?
  Habe die Ehre  [-]
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 23. April 2018, 19:44:22
Die Preise für Käse und Wurst in Th,sind alle Überteuert. {+ {[
400 Gramm Käse 2 Euro. 200 Gramm Salami heute 89,.Cent.

Ist zwar etwas OFFTOPIC, aber zu den genannten Preisen wird man weder Käse noch Salami in Thailand - bei den genannten Gramm-Zahlen erwerben koennen. Ich vermute mal das Kollege @Isan Yamaha das deutsche Preisniveau für günstige Artikel angegeben hat....
Käse aus einheimischer (thai) Produktion ist mir unbekannt, am billigsten dürften diese Scheibletten-"Käse sein, ca. 100 gr. zu THB 65 - aber ich vermute mal, das ist eher
"Analogkäse"  {{

Zur Preisgestaltung, da ich selber von "angemessenen Preisen" geschrieben habe: irgendwo geben die Preise im Super- und "Edel  ;)- Supermarkt" ja schon eine gewisse Vorstellung.
Wenn ich jetzt für eine Bockwurst THB 100 hinblättern sollte, würde ich noch nach etwas Blattgold fragen..., ist natürlich Quatsch, gibt ja viele Faktoren die den Preis bestimmen. Die von
Kollegen @werni prognostizierten THB 3-400 pro Kilo sind sicher in Ordnung, wenn die Quali gut ist und schmecken...

Weiterhin kann ich nur schreiben, ich finde Dein Konzept ist stimmig. Selbstvermarktung des Fleisches, zum Glück wird ja in Thailand nicht nur Filet nachgefragt, eigentlich kann man ja jedes Teil des Tieres vermarkten. Einen Teil haltbar machen, z.B. über Wurstwaren. Genau richtig, sich zuerst mal am Khonthai Geschmack zu orientieren....Wenn Du dann noch Lust und Laune hast und ein paar "Farang"-Vorbesteller, die sich über eine schoene fachgerecht hergestellte Wurst oder ein Schinken freuen, dann würde ich das mit deinem "Eigenverbrauch" koppeln, aber Du hast ja geschrieben, Du hast schon einen "Promoter" an der Hand...

Allerdings wird der springende Punkt für die Farangkunden die Lieferkette sein. Die Preisgestaltung ist die eine Seite. Wie kommt das Produkt aber zum Käufer? Der eine oder andere wird in der Umgebung wohnen. Die Mehrzahl vermute ich nicht. Vielleicht über einen Minibus-Service. Müßte man mal die Fahrverbindungen und Preise eruieren.

Ich bleib erst mal dabei - Khonthai ist der sichere Kunde  [-]

Ich schreib mal, vielleicht machen andere Kollegen es auch, mal woran ich Interesse hätte. Geht bei mir ganz schnell: Currywurst ( d.h. eine feine, vorgegarte Brühwurst am besten ohne Darm) und leckere Bockwurst. Aber das ist nur so Hinweis, nach Phetchabun würde ich nicht fahren, um mir die Würste abzuholen. Der Kosten- und Zeitaufwand wäre mir zu hoch. Jedenfalls langfristig gesehen. Einmal hinfahren um Kollegen @werga zu sehen und seine Schweinezucht etc. oK, aber für einen regelmäßigen Bezug wärs halt zu aufwendig...

Schoene Grüße von
Lung Tom




Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werni am 23. April 2018, 19:59:54
@Lung Tom.-Guten Abend
Die Lieferung ist nicht so ein Problem;-Man schickt so ne Styropor-Kiste mit Eis und den Vacuum-verpackten Leckereien einfach mit dem Bus mit.-Kaese kaufe ich mir zur Zeit den Edamer aus dem Makro 1.9 Kg fuer ca.750 Baht
  Liebe Grüsse :)
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 23. April 2018, 20:40:56

Guten Abend @werni,

interessantes Angebot im Makro, danke für Deinen Tip, mai peng....

laß Dirs gut gehen,

Lung Tom
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: werga am 23. April 2018, 23:50:12
Also Liebe Leute! Erst einmal vielen Dank für Eurer fleißiges informieren es hat mir wirklich gezeigt das Ihr interesse habt. Klar haben wir das heißt mein Adjudant und ich uns schon Gedanken um Produkte und Preisgestaltung gemacht genau so über den Versand. Im Moment ist es so das ich mit meiner Frau um jedes Kilo Fleisch was ich verwursten will kämpfen muß obwohl ich es genau so bezahlen muß wie der Kunde von draußen ( wegen Wurstkasse und Schweinekasse) aber auch das wird sich demnächst wieder ändern weil wir dann wieder genug Schweine zum Schlachten haben für diesen monat haben wir bis heute 47 Schweine geschlachtet ist schon eine Menge das hätte ich am Anfang nicht gedacht als wir damit angefangen sind. Momentan ist es das wir im Monat 50 Ferkel einstallen die wir dann auch schlachten werden. So soviel dazu . Im Moment haben wir nur Bratwurst Thüringer Art kilopr. 220 TB. die Frankfurter die wir auch für Currywurst nehmen kilopr. 250 TB. dazu die Hausmacher Currysoße die kleine Flasche 30 TB. Leberkäse kilopr. 270 TB. und Mettenden oder geräucherte Mettwürste je nachdem wo man in De.ist Kilopr.frisch ca 1 Woche alt 450 TB 3 Wochen gereift 600 TB.

Schinken und Speck sind bei mir Spezialitäten die deshalb auch im etwas teuerem Segment angesiedelt sind das liegt daran das ich ausschließlich trocken pökele und dadurch die Ware sehr lansam heranreift zum beispiel der Schinken auf dem Bild hat jetzt eine Pökel und Reifezeit von 4 Monaten hinter sich und kostet im ganzen verkauft kilopr.1050 Tb. Der gestreifte Speck wird genau so bearbeitet wie der Schinken und hat dadurch das er dünner ist eine Pökel und Reifezeit von 3 Monaten und kostet im ganzen verkauft kilopreis 800 TB.

Des weiteren ist geplant die Ware Thailand weit die Bestellung in Syropor Behältern mit Kühlung  zu versenden das macht mein Adjudant die Versandkosten habe ich momentan auch nicht vorliegen aber das werde ich alles noch nachreichen.

Nochmals auf den Schinken und Speck zurück zu kommen. Da diese Produkte eine so lange Vorlaufzeit haben 3 und 4 Monate mache ich davon immer nur geringe Mengen wo ich auch sicher bin das mein Bekanntenkreis mir die abnimmt oder auch darum reißt.
Also wer sicher sein möchte das er Weihnachten oder Sylvester auch echten Bergschinken oder Speck aus Wang Pong haben möchte der sollte rechtzeitig über eine verläßliche Bestellung nachdenken. Ich werde dann warscheinlich die Schinken auch in kleineren Stücken vermarkten wobei sich die Preise leicht verändern könnten.

Alle Waren werden in Vakumbeutel und Styroporkisten mit Kühlakku versendet.

So für heute habe ich die Schnauze Voll mit schreiberei und Werbung .
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: uwelong am 24. April 2018, 08:30:35
Ein Freund von mir räuchert selbst und vermarktet das auch.
Er schickt mir meine Bestellung immer  mit „Kerry Express“.
Heute abgeschickt (BKK), morgen bei mir (Nähe CM).

Zur Kühlung legt er immer 2 Fl. Cola die mit Wasser gefüllt aus der Gefriertruhe kommen bei. (bekomme aber immer nur eine relativ kleine Menge geliefert!)

Lieferkosten für mich: 150 thb.
Titel: Re: Schweinefarm in Phetchabun
Beitrag von: Lung Tom am 25. April 2018, 21:43:32

Hier mal ein kleines Witzchen zum Thema:

Wenn Metzgereien wie Friseursalons hießen:
-Hackademie
-Meat and greet
-Leber und Leber lassen
-Pute Stube
-Wurstheberrecht
-Lamm in and find out
-Harry's Schweinkaufsladen
-gehackt, getan
-T-bone or not T-bone
-Specktakel
-Metternachtstraum
-let's metzg
-Meatpreisbremse

Quelle:
https://twitter.com/EckDoktor/status/988026347246292992