ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Meine Gesundheit => Thema gestartet von: Lung Tom am 05. März 2017, 10:56:11

Titel: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 05. März 2017, 10:56:11
Immer mal wieder liest man von wirklich kuriosen Fällen. Ich beginne hier mal mit einem relativ neuen Fall aus Indien, von dem der ein oder andere aber vielleicht schon gehört hat:

Nach starken Schmerzen finden Ärzte das im Kopf einer Frau

Chennai/Indien - Eine indische Frau wachte Anfang dieser Woche nachts mit einer seltsamen und schmerzhaften Empfindung auf: Sie schwor, ein großer Käfer wäre in ihrer Nase hoch gekrochen!

Dieses Gefühl wurde sehr schnell schmerzhaft. Selvis (42) Schwiegersohn musste sie in die örtliche Klinik bringen, wie der Indian Express berichtete.

Mehrere Ärzte sagten ihr jedoch, dass es nichts Ernstes sei. Die Frau aber beharrte darauf, das etwas "in ihr herumkrabbele". Einer der örtlichen Mediziner sagte, es sei ein "Hautwachstum in ihrer Nase", das sie für kriechende Empfindung hielt.

"Ich konnte das Gefühl nicht erklären, aber ich war sicher, dass es irgendein Insekt war. Es war ein kribbliges, kriechendes Gefühl. Immer wenn es sich bewegte, gab es mir ein brennendes Gefühl in meinen Augen ", erzählte sie dem Indian Express.

Da sie weiterhin darauf insistierte, dass etwas in ihr sei, suchte sie eine weitere Klinik auf. Der HNO-Arzt des Stanley-Krankenhauses fand während der nasalen Endoskopie endlich den Grund für ihre Schmerzen!

Ärzte entfernten das eklige Insekt mit Klemmen und einem Saugnapf. "Es war sehr schwierig, es zu entfernen. Das Insekt saß an einem schwer erreichbaren Ort. Ich musste es zuerst an eine Stelle ziehen, von wo ich es herausziehen konnte", beschrieb der Arzt die komplizierte "Insekten-Entfernung".

An der Schädelbasis, in der Nähe des Gehirns und zwischen Selvis Augen hatte sich tatsächlich eine Kakerlake eingenistet. Und sie war lebendig! Es dauerte dann über 45 Minuten für den HNO Arzt M. N. Shankar, die Kakerlake herauszuziehen. Er sagte, es war der erste Fall, den er je in drei Jahrzehnten der Praxis erlebt hatte.

Glück im Unglück hatte die 42-jährige Selvi: "Die Kakerlake saß schon in der Schädelbasis in der Nähe des Gehirns. Wenn sie etwas mehr nach innen gekrochen wäre, hätte sich eine Infektion entwickeln können, die sich auf das Gehirn ausgebreitet hätte", erklärte Dr. Shankar weiter.

Quelle:
https://www.tag24.de/nachrichten/frau-lebt-mit-kakerlake-im-gehirn-hno-arzt-indien-entfernung-schmerzen-213021
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 07. März 2017, 19:02:55
Der nächste Fall liegt schon eine Weile zurück und es werden sich viele an die Schlagzeile erinnern:

Ekel-Alarm in China: Er aß zu viel Sushi: Mann hat Körper voller Parasiten
http://www.focus.de/gesundheit/videos/bandwuermer-im-ganzen-koerper-parasitenbefall-nach-verseuchtem-sushi_id_4162548.html

...allerdings war diese - schon bevor das Wort "erfunden" wurde - eine Fake-News. Die Roentgenbilder stimmen zwar, aber die Ursache war nicht der Sushi-Genuss sondern:

" Diese Bilder zeigen eine parasitäre Bandwurminfektion, die durch den Verzehr von ungekochtem Schweinefleisch vorkommt und nicht durch Sushi.  Bei den weißen Flecken, die man auf den Röntgenbildern erkennen kann, handelt es sich um verkalkte Zysten und nicht um Bandwürmer- Diese Zysten sind das Ergebnis der Bandwurminfektion."

http://www.mimikama.at/allgemein/bandwrmer-durch-sushi/

Man kann echt auf nichts mehr vertrauen... :'(

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 12. März 2017, 18:43:51
Den nächsten Fall, obwohl er recht selten sein soll, hab ich den vergangenen Jahren schon einige Male gelesen. Da nicht abzusehen ist, wann das mal wieder auffällig wird, hier ein Bericht aus 2015:

Betrunken ohne Alkohol: Das Eigenbrauer-Syndrom

    von Veronika Hueber

Texas - Es ist ein extrem seltenes Phänomen in der Medizin: Das sogenannte Eigenbrauer-Syndrom. Betroffene haben zum Teil alarmierend hohe Alkoholwerte, ohne auch nur einen einzigen Schluck getrunken zu haben.

Eigenbrauer-Syndrom: Dauerrausch durch körpereigene Hefepilze

Das Eigenbrauer-Syndrom, im Englischen "Gut Fermentation Syndrome" genannt, ist eine extrem seltene Erkrankung im Darm. Sie ist auf eine gestörte Darmflora, beispielsweise durch eine Antibiotika-Behandlung, zurückzuführen. Eine übermäßige Besiedlung mit einem Hefepilz sorgt dabei für eine Art Gärungsprozess im eigenen Körper. Der Hefepilz setzt bei der Verdauung von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln und Kohlehydraten, Alkohol frei. Bei diesem Gärungsprozess wird der eigene Bauch zu einer Art Brauerei, daher die Bezeichnung Eigenbrauer-Syndrom. In den vergangenen 30 Jahren wurden nur sehr wenige solcher Fälle bekannt, wie in einer Fallstudie im "International Journal of Clinical Medicine" nachzulesen ist.

Regelmäßig betrunken zu sein, ohne sich auch nur einen einzigen Schluck Bier oder Wein gegönnt zu haben - so erging es auch einem 61-Jahre alten Patienten in den USA. Sein mehr als fünf Jahre langer Leidensweg machte im Jahr 2013 nach dem Bericht im "International Journal of Clinical Medicine" Schlagzeilen. Nach einer Antibiotika-Behandlung im Jahr 2004 fiel ihm immer öfter auf, dass ihm schon zwei Bier zu Kopf stiegen. Und selbst ohne einen Schluck getrunken zu haben, fühlte sich der 61-Jährige oftmals betrunken. Seine Frau, die als Krankenschwester arbeitete, begann, das Phänomen zu dokumentieren. Mithilfe eines Messgerätes stellte sie fest, dass die Blutwerte ihres Ehemannes wiederholt einen erhöhten Alkoholwert aufwiesen. Die anfängliche Vermutung, der Mann leide an einem heimlichen Alkoholproblem, bestritt der 61-Jährige stets.

Als er eines Abends mit einem Alkoholwert von 3,7 Promille in der Notaufnahme landete, behielten ihn die Ärzte in der Isolierstation des Krankenhauses. Nach einer 24 Stunden langen Beobachtungszeit, in der sichergestellt wurde, dass der Mann keinen Alkohol zu sich nehmen konnte, brachten die Untersuchungsergebnisse den Beweis: Der Patient hatte tatsächlich 1,2 Promille Alkohol in seinem Blut. Mittels einer Stuhlanalyse durch einen Gastroenterologen konnte die Hefepilzerkrankung nachgewiesen werden.

Eine Nahrungsumstellung in Kombination mit einem Anti-Pilz-Medikament erlösten den 61-Jährigen schließlich von seinen Leiden.

vh

Quelle:
https://www.merkur.de/leben/gesundheit/betrunken-ohne-alkohol-eigenbrauer-syndrom-zr-4699579.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: jock am 12. März 2017, 19:24:15
Ich kannte einige Leute,die um an dem Leiden zu leiden
jede Menge Geld ausgaben.

Zurueck zum Thema.

Ein Bekannter von mir erkrankt durchschnittlich 2 x im Jahr
an einer schmerzhaften Schwellung in den Beinen.

Die Schwellung und der Schmerz kommt ueber Nacht und klingt
in den naechsten Tagen von alleine wieder ab.

Die konsultierten Aerzte finden keine Ursache.Organisch ist alles
in Ordnung.Der Gicht oder Rheumaverdacht bestaetigten sich nicht,
die verschriebenen Medikamente zeigten keine Wirkung.

Kann es sein,dass der Ausbruch dieser Beschwerden,durch eine Re-
aktion des Koerpers wegen des staendigen Aufenthaltes in einer anderen
Klimazone (Thailand),man als Ursache anfuehren muss ?

Jock
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 12. März 2017, 20:21:26
@Jock,

da ich kein Arzt bin, sondern selber nur öfter in Behandlung wegen Beschwerden die ich in Deutschland nicht hatte/habe, kann ich Dir natürlich keine verbindliche Auskunft geben. Aber wie man am Beispiel der Frau mit der Kakerlake im Kopf sieht, muß man sich solange "durchkämpfen" bis man einen Arzt findet, der sich mit der speziellen Thematik auskennt. Z.B. bei Hauterkrankungen - darauf deutet aber Deine Schilderung ja eigentlich nicht hin -
ist es es echt ein langwidriger Prozess, um Heilung zu finden. Ich führe dies an, weil sich der Aufbau des Hautgewebes unterscheidet. Hängt halt mit den klimatischen Bedingungen zusammen.
Die Frage wäre ja dann auch, welche weiteren Probleme vorliegen. Hat er z.B. hohen Blutdruck und nimmt dagegen Mittel?
Habe selber in Deutschland einen Bekannten, der auch manchmal über Nacht kaum noch laufen kann, da er solche Schmerzen in den Beinen hat. Ist auch gar nicht so alt. Paßt allerdings nicht zur Theorie mit der Klimazone.

Naja, vielleicht hat unser Foren-Doc ja eine Idee?

Beste Grüße
Lung Tom
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 17. März 2017, 19:24:14
Nachdem keine Informationen mehr zu dem Fall von @jock eingetroffen sind, heute wieder ein neuer, interessanter Fall, den ich auch schon öfter mal gehört habe:

Ein rätselhafter Patient

Ein Schluck zu viel

Ganz plötzlich wird einer Frau auf dem Rückweg von einer Party schlecht. Alkohol ist nicht der Grund, aber ein anderes Getränk hat Prozesse in ihrem Körper verändert - mit lebensbedrohlichen Folgen.

Hier findet Ihr den Fall:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/durchfall-nierenschaden-und-blutgerinnung-was-war-der-ausloeser-a-1130694.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Prometheus am 18. März 2017, 10:49:14
Nochmal zu dem zurück, was jock beschrieb. Mit der Angabe "Beinschwellung" kommt man da nicht viel weiter; es fehlen einfach präzisere Angaben um überhaupt nur ansatzweise eine Ferndiagnose stellen zu können:
Z.B. exakte Lokalisation, Seitengleichheit, Ausdehnung, Färbung, Konsistenz, Temperatur, Schmerzhaftigkeit, Bewegungseinschränkung, individuelle Vorgeschichte; Hinweise auf Krampfaderleiden, Herzschwäche, Diabetes mellitus, Allgemeinsymptome, vorausgegangenen Operationen, Medikamentenanamnese und, und und.
Dann müßte man sich daran machen, das Bein abzutasten, auf Zeichen einer Thrombose dabei genau achten, die Beweglichkeit prüfen und die Beschaffenheit der Schwellung begutachten (teigig?, wegdrückbar?). Erst dann kann man eine erste Verdachtsdiagnose stellen.
Den Leidensdruck des Patienten kann ich nicht beurteilen. Eines sei hier jedoch mal vorsichtig gesagt. Die Medizin kann nicht alle Phänomene erklären....
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Wonderring am 18. März 2017, 14:46:19
Moin Tom
Zitat
Ganz plötzlich wird einer Frau auf dem Rückweg von einer Party schlecht. Alkohol ist nicht der Grund, aber ein anderes Getränk hat Prozesse in ihrem Körper verändert - mit lebensbedrohlichen Folgen.
  Meinem Neffen habe ich diesen Bericht heute mal gezeigt, denn er hatte genauso diese "merkwuerdigen Reaktionen", in diversen Kliniken vorstellig, zwar mit Befunde, aber ohne Erklaerungen....

Der Bericht bringt zu Tage, das es "Chininhaltige Getraenke" ausloesen koennen,denen Chinin wie z.B> in  "Tonic-Water" , zugesetzt wurde, desweiteren hat sich Chinin auch in "Bitterlemon" Getraenk befunden, ob es heute noch zugesetzt wird, ist mir nicht bekannt. Bekannt war mir aber das auch Chinin zur Malariaprophylaxe eingesetzt wurde.

LG W.
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 19. März 2017, 16:55:35
Hallo Wonderring,

das ist meine Idee mit diesem Thema hier. Ungewöhnliche Dinge sammeln. Zum einen solls ein bischen unterhaltsam sein, auf der anderen Seite aber auch mal Anregungen geben. Wie ja auch Kollege Prometheus schrieb, "Die Medizin kann nicht alle Phänomene erklären....".
Vielleicht ist ja mal was dabei, was einem selber helfen kann oder zumindestens Mut macht, den richtigen Arzt für das Problem zu finden   :)

Früher hab ich öfter Tonic getrunken, auch ohne Gin  ;), aber in der letzten Zeit gabs mehrere Nachrichten in dieser Art, deshalb trinke ich es jetzt nur noch selten.

Beste Grüße
Lung Tom
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 27. März 2017, 18:48:20
So heute mal wieder ein Artikel. Diesmal gehts aber nicht um eine spezielle Erkrankung, eher darum wie und an wen man sich im Falle eines Falles wenden kann. Ist zwar schon etwas älter, ich denke aber immer noch aktuell:

Zentrum für unerkannte Krankheiten
„Man muss Patienten zuhören“

Menschen mit unklaren Krankheiten finden oft keinen Arzt, der ihnen helfen kann. Das liegt am desolaten Abrechnungssystem und einer oft halbherzigen Diagnostik - behauptet Jürgen Schäfer, der nun ein Zentrum für solche Menschen eröffnet.

Hier der Artikel:
http://www.faz.net/aktuell/stil/leib-seele/zentrum-fuer-unerkannte-krankheiten-man-muss-patienten-zuhoeren-12678240.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 27. April 2017, 10:12:17
Heute möchte ich auf eine Gefahr für Kinder aufmerksam machen, sie nennt sich Zweites Ertrinken.

Ist ja hier in Thailand sowieso ein großes Problem, das viele Kinder nicht schwimmen können. Unabhängig ob sie es nun gelernt haben oder nicht, ist es für Eltern oder Großeltern schon mal ganz angebracht sich über dieses Risiko Gedanken zu machen, wenn man zum Baden geht. Reicht ja schon ein Swimming-Pool oder eine Badewanne:

„Zweites Ertrinken“ - eine unterschätzte Gefahr

Das Kind in Lebensgefahr
Das so genannte „zweite Ertrinken“ ist ein Begriff, der vielen Eltern gar nicht geläufig ist. Und das, obwohl das damit bezeichnete Phänomen zu einer Todesursache von Kindern zählt, die leider immer wieder vorkommt. Mit dem „zweiten Ertrinken“ wird ein körperlicher Zustand beschrieben, der nach einem Unfall im Wasser, also einem Fast-Ertrinken eintreten kann und das Kind in Lebensgefahr bringt.

Wohl alle Eltern kennen die Situation: Ihr Kind planscht im Wasser, verliert das Gleichgewicht oder rutscht aus und taucht unter. Nicht immer gelingt es, das Kind sofort wieder an die Wasseroberfläche zu ziehen. Manchmal atmen die Kinder dann etwas Wasser ein, prusten und husten beim Auftauchen, scheinen aber ansonsten keine weiteren Probleme zu haben.

Hier der ganze Artikel:
http://t1p.de/de9g


Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 04. Mai 2017, 14:00:07
Heute mal was zum Mitmachen in diesem Thema. Hier ein Quiz aus dem Spiegel, habs gerade mal durchlaufen lassen, 6 vom 9 möglichen Punkten erreicht, viel Erfolg dabei:

Bilderquiz zu rätselhaften Patienten Haben Sie den Diagnose-Blick?

Warum klappt ein fitter Mann beim Triathlon zusammen? Weshalb wird eine 50-Jährige depressiv? Testen Sie Ihr medizinisches Gespür mithilfe der Bilder von rätselhaften Patienten.

Hier gehts zum Quiz (und den dahinterliegenden Fällen):
http://www.spiegel.de/quiztool/quiztool-66967.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 23. Mai 2017, 18:52:13
Heute möchte ich mal auf eine Krankheit hinweisen, die wir hier im Forum schon in einem anderen Zusammenhang ( http://thailandtip.info/2015/03/09/aus-thailand-abgeschobener-deutscher-bettler-versucht-jetzt-sein-glueck-auf-den-philippinen/) thematisiert haben:

Elefantitis

Ein Körperteil schwillt plötzlich extrem an und sieht bald aus wie ein Elefantenbein. Das können Beine, Arme, aber auch der Penis sein. Die Haut wird dicker, bis es schmerzt. Grund dafür ist ein Wurm (wenn nicht angeboren), der sich durch Mückenstiche einnistet und Blutstau verursacht.

Einen Bericht zu dieser Krankheit findet ihr hier:

http://t1p.de/t52a
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Kern am 24. Mai 2017, 00:52:00
Zitat aus dem Link:
Zitat
Die Elefantenkrankheit kann entweder angeboren sein oder durch eine Wurminfektion entstehen.
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 30. Mai 2017, 19:41:17
Heute mal was ganz anderes: eine Buchbesprechung, allerdings passend zum Thema (das Buch selber habe ich noch nicht gelesen und habe es auch nicht geschrieben), ist aber schon älter aus 2010:

Unglaublich, aber wahr
Tanja Neuvians

Finden Sie die abgeknickte Kopfhaltung am Friseurwaschbecken auch so unangenehm? Sie haben Recht, es könnte Sie Ihr Leben kosten! Warum, erfahren Sie von Martina Frei. Seit Oktober 2009 schreibt sie in einer wöchentlichen Kolumne im Züricher "Tages-Anzeiger" über skurrile und unglaubliche medizinische Fälle aus aller Welt.

Martina Frei studierte Medizin in Freiburg und München und arbeitete acht Jahre als praktische Ärztin, bevor sie ihren Job für eine Ausbildung an der Ringier-Journalistenschule an den Nagel hängte. Das vorliegende Buch ist eine Sammlung ihrer Kolumnen.

Hier wird kurz das Thema des Buches "Das Mädchen mit den zwei Blutgruppen" skizziert:

http://t1p.de/p4eu

Hier gibts noch ein paar Beispiele aus dem Buch:

https://www.hna.de/welt/fotostrecke-medizin-kurios-diesen-patienten-staunt-sogar-arzt-zr-617601.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 25. Juni 2017, 20:11:10

So, das nächste Problem finde ich persönlich erst mal ungewöhnlich, aber nachvollziehbar:

Sitzen ist das neue Rauchen: Die revolutionäre Kur gegen den Schreibtischtod

Trainingsprogramm, um Haltungsschäden vorzubeugen und unsere natürliche Mobilität zurückzugewinnen! Neueste wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass zu viel Sitzen zur Entstehung einer Vielzahl von Erkrankungen beitragen kann – von Fettleibigkeit und Diabetes bis hin zu Krebs und Depressionen.

Wer im Sitzen arbeitet, erkrankt zudem häufig am Muskel- und Bewegungsapparat. Sitzen am Arbeitsplatz birgt somit genauso ein Berufsrisiko wie das Heben schwerer Lasten. Fakt ist: Der Stuhl ist unser Feind und bringt den Körper Stück für Stück um.

In seinem bahnbrechenden neuen Buch stellt der namhafte Physiotherapeut und Autor des weltweiten Bestsellers Werde ein geschmeidiger Leopard Dr. Kelly Starrett einen detaillierten Schlachtplan für das Überleben in unserer sitzenden Gesellschaft vor.

Er bietet kreative Lösungen, um die Zeit zu verkürzen, die wir sitzend verbringen, und zeigt Strategien, mit denen sich der Schreibtisch in einen dynamischen Arbeitsplatz verwandeln lässt.

Der Leser lernt, wie man:

– schädliche Körperhaltungen ausfindig macht und korrigiert
– Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen eliminiert
– Karpaltunnelsyndrome vermeidet bzw. dauerhaft lindert
– Wirbelsäule und Rumpf korrekt ausrichtet und stabilisiert
– natürlich läuft, in die Hocke geht, Lasten trägt und den Rumpf beugt
– mit 14 Mobilisationsplänen tägliche Grundlagen-Körperarbeit absolviert, um Schmerzen zu beseitigen und die Beweglichkeit zu verbessern

Dieses Buch hilft allen, die viel sitzen, egal ob sie ihre Leistung am Arbeitsplatz oder jenseits davon verbessern, Gewicht verlieren oder einfach nur schmerzfrei leben wollen. Es ist eine revolutionäre Kur gegen den Schreibtischtod.

Hier der komplette Artikel:
https://www.pravda-tv.com/2017/06/sitzen-ist-das-neue-rauchen-die-revolutionaere-kur-gegen-den-schreibtischtod/
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Suksabai am 25. Juni 2017, 22:44:14

Sorry, Tom, aber:
Zitat
In seinem bahnbrechenden neuen Buch stellt der namhafte Physiotherapeut und Autor des weltweiten Bestsellers Werde ein geschmeidiger Leopard Dr. Kelly Starrett einen detaillierten Schlachtplan für das Überleben in unserer sitzenden Gesellschaft vor.
Er bietet kreative Lösungen, um die Zeit zu verkürzen, die wir sitzend verbringen, und zeigt Strategien, mit denen sich der Schreibtisch in einen dynamischen Arbeitsplatz verwandeln lässt.
Der Leser lernt, wie man:

als Wissenschaftler eine Krankheit kreiert, um damit viel Geld zu verdienen.

In unregelmässigen Abständen kommen sog. "wissenschaftliche Erkenntnisse", wie wir modernen Menschen erkranken, an die
Öffentlichkeit und meist wird mit einem erwerbbaren Buch oder DVD dokumentiert, wie man dagegenwirkt.

Dass das Sitzen nicht unbedingt die gesündeste Haltung ist, wussten schon die alten Römer, die assen liegenderweise.
Und seit der Erfindung der sog. "Freiübungen" wissen wir auch, wie man Verspannungen lockert.. . .

lg
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 26. Juni 2017, 17:39:38
Hallo @Suksabai,

trotz der Werbung finde ich den Artikel nicht schlecht. Gibt Anlass (wieder) einmal über das Thema nachzudenken.

Kommt ja schon einiges an Zeit zusammen, allein wo man im Forum liest oder schreibt, hab ich bei mir mal überschlagen, war ich selber überrascht.

Letzten gabs beim Öffnen eines neuen Firefox-Fensters, so ein kleines Sprüchlein, sinngemäß: "Sie sind jetzt schon so lange aktiv, gehen Sie doch mal ne Stunde raus, das Internet ist noch da, wenn Sie wiederkommen."  ;]

beste Grüße
Tom
Titel: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Helli am 26. Juni 2017, 19:07:45
Der Leser lernt, wie man als Wissenschaftler eine Krankheit kreiert, um damit viel Geld zu verdienen.
In unregelmässigen Abständen kommen sog. "wissenschaftliche Erkenntnisse", wie wir modernen Menschen erkranken, an die Öffentlichkeit und meist wird mit einem erwerbbaren Buch oder DVD dokumentiert, wie man dagegenwirkt.
Das ist eben leider überall so, wo gierigen Kapitalisten nicht von der Politik Einhalt geboten wird. Auf dem Gebiet der Medizin ist es besonders übel, denn die Menschen sind mangels genauerer Kenntnisse auf das "Glauben" und Vertrauen angewiesen!
Von Ärzten und Krankenhäusern werden die Krankenkassen und damit die Patienten beschissen genauso wie von der Pharma-Industrie! {[
Beispiele: unnötige Operationen und diese noch auf zwei Raten "verteilt" und das Geschäft mit dem Cholesterin! >:(
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Wonderring am 06. Juli 2017, 10:18:02
Moin heute stelle ich euch mal eine "Krankheit" vor, die auf den ersten Blick nicht immer gesehen wird. Nur erfahrene Tropenmediziner erkennen moegliche "Gefahrenquellen aus der Schilderung der Vorgeschichte, wie z.B Reiserueckkehrer, Auswanderer etc.

Da wir uns aber auch in deren "Risikogebiet" aufhalten, gehoeren wir auch zu deren Risikogruppen.

Wenn dann noch einige von Euch oder Familienangehoerige, in Fluessen, Stauseen etc gerne baden (langsamfliessende, stehende, ab 20 Grad warme Gewaesser) koennten sie sich auch, bei mehr oder weniger diffusen Krankheitssymptomen, damit infiziert haben!

http://www.apotheken-umschau.de/Bilharziose       Schistosomiasis

"Bilharziose (Schistosomiasis) ist eine tropische Infektionskrankheit. Die Erreger sind Pärchenegel. Der Mensch kann sich mit den im Süßwasser lebenden Larven der Parasiten infizieren.Mit Bilharziose kann sich der Mensch in tropischen und subtropischen Ländern durch Kontakt mit Süßwasser infizieren. Verbreitet sind die Erreger vor allem im südlich der Sahara gelegenen Teil Afrikas, bestimmten Ländern Südamerikas (vor allem Brasilien, Suriname, einige Regionen Venezuelas) sowie in Südwest- und Südostasien."

"Die Bilharziose (Schistosomiasis) ist eine tropische Infektionskrankheit, von der Tiere und Menschen betroffen sind. Sie kommt in über 70 überwiegend tropischen Ländern vor. Etwa 200 Millionen Menschen sind weltweit infiziert. In Deutschland ist die Erkrankung selten und betrifft nur Einwanderer oder Reiserückkehrer. Etwa 90 Prozent der Betroffenen in Deutschland haben sich in Afrika infiziert."

Falls eine Infektion vermutet oder bereits stattgefunden hat:
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/s/Schistosoma-Nachweis_direkt.htm

LG W.
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 01. August 2017, 18:44:09

Hier ein anderes Krankheitsbild, welches einen Thailandbezug hätte haben können:

Ein rätselhafter Patient
Drei Ärzte, vier Antibiotika, fünf Monate - und alle Fragen offen

Eine Frau reist nach Thailand und Marokko, danach bilden sich Wunden auf ihrer Haut. Monatelang suchen Ärzte nach der Ursache. Dann finden sie am Arm der Patientin keinen Puls mehr. Was hat sie?

Hier der Fall:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/antibiotika-und-kein-ende-drei-aerzte-und-kein-puls-ein-raetselhafter-patient-a-1159961.html#ref=rss
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Wonderring am 01. August 2017, 20:24:34
Moin, sehr interessant finde ich auch das:

Auch hier in TH gibts es Zahnbehandlungen, so ist ein Bezug schonmal gegeben.

Ungewoehnlich stellen sich auch gesundheitliche Probleme dar, die auf den ersten Blick sich nicht recht erklaeren lassen. Durch eine Zahnvorgeschichte, selbst wenn sie weit zurueckliegt, aber doch  nachvollziehbar wird bzw. "aufgedeckt" werden.

" Das Experiment

Um den Zusammenhang zwischen wurzelbehandelten Zähnen und der Entstehung degenerativer Krankheiten zu beweisen, implantierte Dr. Price einigen Tieren einen extrahierten, wurzelbehandelten Zahn von Patienten, die an Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, an Leber-, Nieren-, Gelenkserkrankungen etc. litten, direkt unter die Haut.

Die meisten Tiere entwickelten daraufhin genau dieselbe Erkrankung, an der auch der Patient litt. Sie starben innerhalb kurzer Zeit an den Folgen der Infektion, die durch die wurzelbehandelten Zähne ausgelöst wurde. Die Kontrollgruppe bestand aus 100 Tieren, denen gesunde Zähne implantiert wurden. In dieser Gruppe starb nicht ein einziges Tier.
Erst 70 Jahre später gelangten die Ergebnisse an die Öffentlichkeit

Dr. Weston Price forschte insgesamt 25 Jahre an den Auswirkungen einer Zahnwurzelbehandlung auf den Organismus. Trotz (oder gerade wegen) seiner exzellenten Arbeit wurde die Veröffentlichung seiner Studienergebnisse unterbunden. Daher blieben seine Forschungen lange unbekannt.

Erst 70 Jahre später entdeckte Dr. George Meinig, einer der Gründer der Amerikanischen Gesellschaft der Endodontologen, die Arbeiten des Dr. Price und veröffentlichte sie in dem Buch Root Canal Cover Up.

Er ergänzte die von Price erforschten degenerativen Erkrankungen, die wurzelbehandelte Zähne auslösen können noch durch Gelenkserkrankungen, wie Rheuma und Arthrose sowie durch Krankheiten, die das Gehirn und das Nervensystem betreffen, wie beispielsweise die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und die Multiple Sklerose (MS).

*ALS ist eine schwere, degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems.
*MS - eine chronische Entzündung im Nervensystem zerstört die schützenden Hüllen der Nervenzellleitungen.

Lesen Sie mehr unter: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zahnwurzelbehandlung-ia.html#ixzz4oVcBWq89

LG W.
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 28. Oktober 2017, 19:56:40

...heute eine Erkrankung, die extrem selten sein dürfte:

Hämhidrose: Italienerin schwitzt Blut

Florenz (Italien) – Der Fall einer italienischen Patientin, die statt Schweiß an Händen und im Gesicht Blut zu schwitzen scheint, sorgt derzeit für Rätselraten selbst bei den untersuchenden Medizinern. Das Phänomen selbst ist hingegen schon seit Jahrhunderten bekannt.

Wie das Team um den Notfall-Dermatologen Dr. Roberto Maglie von der Università degli Studi di Firenze aktuell im “Canadian Medical Association Journal” (CMAJ; DOI: 10.1503/cmaj.170756) berichten, handelt es sich um eine 21 Jahre alte Patientin, sie sich erst drei Jahre nach dem Ausbruch der ersten Symptome in ärztliche Behandlung begeben hatte.

Hier der komplette Bericht:
https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/haemhidrose-italienerin-schwitzt-blut20171025/
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 04. November 2017, 20:40:36

Energiedrinks werden ja nicht nur von Jugendlichen konsumiert. Hier eine in diesem Zusammenhang interessante Geschichte, obwohl die konsumierten Mengen ja kaum als normal einzustufen sind:

Drogentest wegen Red Bull positiv

Ein 34-Jähriger muss seinen Fahrausweis abgeben, weil der Drogenschnelltest positiv ausfällt. Erst drei Wochen später bestätigt das Labor, dass er kein Junkie ist.

Als Adnan Mursulu (34) bei Biberist SO (Schweiz) in eine Polizeikontrolle kam, musste er aussteigen und einen Drogenschnelltest machen. Obwohl er sich wehrte, bestanden die Beamten darauf, sich vor seiner Familie testen zu lassen, berichtet der «Blick». Das Ergebnis schockierte den Musiker: Er wurde positiv auf Amphetamin getestet.

Mursulu konnte es kaum glauben, denn ein Junkie sei er nicht. Abhängig sei er lediglich von Energy-Drinks. «Davon trinke ich täglich bis zu zehn Dosen», sagt er dem «Blick».

Er habe die Polizisten noch darauf hingewiesen, dass der Test wohl wegen des vielen Red Bulls positiv sei. Das sei ihm schon einmal passiert.

Das brachte aber nichts. Mursulu musste auf der Stelle seinen Fahrausweis abgeben und für einen Bluttest ins Spital gehen.

Auf den Bescheid und den Ausweis muss er dann fast drei Wochen lang warten, bis er Gewissheit hat. Das Schreiben bestätigt, dass die Blutprobe keine Hinweise auf Drogen enthält.

Die Kantonspolizei Solothurn bestätigt den Fall und sagt dem «Blick»: «Wir hatten keine Kenntnis und auch keine konkreten Anhaltspunkte, dass der Konsum von Energy-Drinks einen positiven Vortest ergeben könnte.»

Toxikologe Wolfgang Weinmann widerspricht: «Gerade der Nachweis von Amphetaminen ist aufgrund von Kreuzreaktionen anderer Stoffe beim Schnelltest häufig falsch.» Belastbare Ergebnisse würden nur Blut- oder Urintests liefern (Lügen-Chronologie: Die Zucker-Lobby macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt (Video)).

Hier der komplette Artikel:
https://www.pravda-tv.com/2017/11/drogentest-wegen-red-bull-positiv/

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 25. Januar 2018, 22:21:41

Heute moechte ich eine Nachricht einstellen, die über eine ungewoehnliche Fähigkeit berichtet, die vielleicht zu einem Durchbruch bei der Behandlung der Parkinson-Erkrankung führt:

Engländerin riecht Parkinson-Krankheit schon Jahre vor der Erstdiagnose


Manchester (Großbritannien) – Mediziner der University of Manchester entwickeln derzeit einen neuen Diagnostik-Test zur Früherkennung von Parkinson. Ein Großteil des Erfolgs verdankt das Projekt der ungewöhnlichen Fähigkeit der Krankenschwester Joy Milne, die eine Erkrankung an der Parkinson-Krankheit schon Jahre vor der medizinischen Erstdiagnose sprichwörtlich riechen kann.

Erstmals auf ihre Fähigkeit aufmerksam wurde Milne, als sie bei ihrem eigenen Mann einen eigenartigen Geruch feststellt, der sich auch durch geseigerte Hygienemaßnahmen nicht beheben ließ. Während sie die Geruchsveränderung zunächst hinnahm, wurde bei ihrem Mann sechs Jahre später (!) Parkinson diagnostiziert. Auf einem ersten Treffen einer Betroffenengruppe bemerkte die damalige Krankenschwester dann, dass auch alle anderen Teilnehmer der Selbsthilfegruppe genau so rochen, wie jener Geruch, der ihr vor Jahren bei ihrem Mann so unangenehmen aufgefallen war.

Alsbald machte Joy Milne Mediziner an ihrem Krankenhaus darauf aufmerksam und es gelang ihr auch, Tilo Kunath einen Parkinson-Experten an der University of Manchester für die Situation zu interessieren. In Versuchsreihen bestätigte sich dann Milnes Verdacht und durch Berichte über die Beobachtung meldeten sich weitere Betroffene mit ähnlichen Erfahrungen aus aller Welt.

Hier komplett:
https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/englaenderin-riecht-parkinson-krankheit-schon-jahre-vor-der-erstdiagnose20180103/

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 14. Februar 2018, 13:28:39

Heute ein Fall aus den USA:

14 Würmer aus dem Auge einer Frau entfernt

Atlanta. Was als gereiztes Auge begann, hat sich für eine junge Frau in den USA als starker Wurmbefall entpuppt. Aus dem linken Auge der 26-Jährigen wurden insgesamt 14 Würmer entfernt, die üblicherweise nur bei Rindern vorkommen, wie Wissenschaftler der US-Gesundheitsbehörde CDC in Atlanta berichteten.

Es sei erst der elfte gemeldete Fall von Augenwürmern bei einem Menschen in Nordamerika, heißt es in der Studie, die im "American Journal of Tropical Medicine and Hygiene" vorgestellt wird. Ein Befall speziell mit dem gefundenen Wurm Thelazia gulosa sei zuvor noch nie bei einem Menschen bekanntgeworden.

Die Frau hatte sich in einem Rinderzuchtgebiet im US-Bundesstaat Oregon infiziert. "Mein linkes Auge war richtig gereizt und rot, und mein Augenlid war schlaff", berichtete sie dem US-Nachrichtensender CNN. Einige Tage später zog sie einen Wurm aus ihrem linken Auge. Ärzte entfernten danach innerhalb von zwei Wochen gut ein Dutzend weitere Würmer, bevor die Beschwerden verschwanden.

Augenwürmer treten bei einer Vielzahl von Tieren auf, darunter Katzen, Hunde und Füchse. Übertragen werden die Parasiten durch verschiedene Arten von Fliegen. Normalerweise verschwänden die Symptome bei Menschen nach der Entfernung der Würmer, sagte Richard Bradbury von der Abteilung für parasitäre Krankheiten und Malaria des CDC. Es gebe aber auch vereinzelte Fälle, in denen sie zur Erblindung geführt hätten.

Vor diesem Fall hatten die Wissenschaftler geglaubt, dass weltweit nur zwei Arten von Augenwürmern Menschen befallen. Erst spät kam die Erkenntnis, dass es sich im aktuellen Fall um eine dritte Art handelte. "Wir mussten auf Deutsch veröffentlichte Dokumente aus dem Jahr 1928 durchforsten, um diesen Wurm als Thelazia gulosa zu identifizieren", sagte Bradbury.

Quelle:
https://www.morgenpost.de/web-wissen/article213427111/14-Wuermer-aus-dem-Auge-einer-Frau-entfernt.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 15. Februar 2018, 18:25:02
mal eine Frage zu diesem Thema ,eventuell hat jemand Hinweise auf Linderungsmoeglichkeiten !
Bei einem guten freund wurde bereits mit 20 Jahren eine sehr akute Artrose festgestellt ,inzwischen Anfang 60 sieht es so aus , das alle Gelenke ,Sehnen und Muskeln stark verkalken und dementsprechende Schmerzen bereiten ,das normale Schmerzmittel nicht mehr helfen ! Vor 3 Jahren kam dann in einer renommierten deutschen Klinik die vorhersage das er in ca 10 Jahren komplett steif ist .   :'(
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: jorges am 15. Februar 2018, 20:42:12

Heute ein Fall aus den USA:

14 Würmer aus dem Auge einer Frau entfernt



Sehe das erst jetzt, aber weit ueber 10 Maden befanden sich vorgestern Morgen auf unserer Matratze. Erst hats mich gewundert, dass mich was kitzelt, also hingelangt, und eine Made zwischen den Fingern gehabt.

Kann ja mal passieren, weitergepennt, wieder das Gleiche! Frau aufgeweckt, sie eine Etage (noch) hoeher, und siehe da: Die Katzen hatten einen Rattenkadaver genau ueber meinen Schlafplatz geschleppt und anscheinend vergessen zu verzehren. Durch die Ritzen im Holz sind sie dann runtergefallen.

Zuvor hatte ich, aengstlich wie ich bin, erst mal alle Koerperausscheidungsoeffnungen ob Madenaustritt abgetastet, kein Scherz!
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Kern am 16. Februar 2018, 00:20:16
Gerade eben bereute ich, dass ich es mir als Moderator zur Pflicht gemacht habe, jeden Beitrag zu lesen.

Bitte schreibt weniger über Maden und Würmer ... sondern lieber mehr über Ärs.che und Ti.tten. 
Oder wenigstens über ein Thema, bei dem ich mir das letzte Essen nicht nochmal durch den Kopf gehen lassen möchte. :-)
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Kern am 16. Februar 2018, 01:00:23
Hallo Metzger_Pattaya

Bezüglich Arthrose (Gelenk-Verschleiß):
Mir selber helfen da teils knüppelharte Massagen von nicht wirklich ausgebildeten Thai-Masseusen, die aber über Jahrzehnte Wissen, Können und Erfahrungen sammelten.

Manche Masseusen bringen einem ausser Schmerzen gar nichts ... aber manche schaffen es, dem "Massage-Opfer"  ;D wieder mehr Beweglichkeit zu geben.
Dabei geht es über diverse unangenehme Schmerzgrenzen, aber es kann sich lohnen. Eine Massage-Erfahrung war allerdings bei mir, dass ich 2 Wochen kaum mehr gehen konnte.
In Bernau am Chiemsee/ Bayern kann ich Dir 2 Damen wärmstens empfehlen, ohne die ich noch mehr wie ein kaputter Pinocchio rumhampeln würde. Aber das bringt wohl nichts für Deinen Freund.

Mein Rat (bevor ihm Glieder steif werden, die er gar nicht steif haben will):
Entweder er sucht einen der guten Orthopäden in DACH auf (schwer zu finden)... oder er testet in Asien diverse schmerzhafte Massagen.
Jedenfalls bringt es nichts, nur auf Schmerzmittel zu setzen.

---
In diesem Sinne:
Bei einem guten freund wurde bereits mit 20 Jahren eine sehr akute Artrose festgestellt ,inzwischen Anfang 60 sieht es so aus ...

Wenn er das Problem schon über 40 Jahre hat, wäre es angeraten, so ganz langsam (nichts überhasten  {; ) mal effektiv Linderungswege zu suchen.

---
Komischerweise gibt es für die häufigen Leiden "Gelenkverschleiß" und "Gelenk-Entzündungen" noch keine eigenen Themen im Unterforum "Gesundheit".
Schaun mer mal.

---
Nachtrag:
Hier einige Infos im Forum >> Massage bei Kniegelenk-Arthrose (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=4578.msg100035#msg100035) <<
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 16. Februar 2018, 10:04:42
Kern ,danke für den Hinweis auf die Orthopäden in Dach , aber die haben aufgegeben ,als letztes die der Unfallklinik Murnau ,denn von dort kam die letzte Diagnose der Steifheit .
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: jektor am 16. Februar 2018, 20:39:18
... ,inzwischen Anfang 60 sieht es so aus , das alle Gelenke ,Sehnen und Muskeln stark verkalken und dementsprechende Schmerzen bereiten ,das normale Schmerzmittel nicht mehr helfen ! Vor 3 Jahren kam dann in einer renommierten deutschen Klinik die vorhersage das er in ca 10 Jahren komplett steif ist .   :'(

Dein Freund soll mal mit einem Arzt, am besten mit einem Rheumatologen ueber Morbus Bechterew oder Spondylitis ankylosans, so wie es auch genannt wird, sprechen. Hier mal ein link dazu  https://de.wikipedia.org/wiki/Spondylitis_ankylosans

Wenn dazu Fragen aufkommen, bitte melden. Diese Krankheit habe ich seit mind. 40 Jahren. Bin aber noch voll beweglich, dank guter Aufklaerung.

Gruesse vom
alten mann
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 07. März 2018, 19:22:55

Wir sind hier zwar nicht am Amazonas, aber interessant ist der Befall durch den "Penisfisch" schon:

Candirú-Befall oder wenn sich ein Fisch in der Harnblase festbeißt

Faustregel: man sollte niemals nackt im Amazonas oder Orinoco schwimmen. Noch besser: man sollte in derlei Flüssen überhaupt nicht im schwimmen gehen. Denn dort lauert der Candirú, ein zierliches, fast transparentes Fischlein, das auch "Brasilianischer Vampirfisch" genannt wird. Er wird durch das Blut oder den Urin Badender angelockt und verschwindet dann in eine der Körperöffnungen - entweder in Vagina, Penis oder Rektum. Dann schlängelt er sich hinauf in die Harnblase, wo er sich festbeißt. An seinem Kopf befinden sich viele Widerhaken. Der Candirú lässt sich also nicht einfach herausziehen, sondern nur durch aufwändige Operationen entfernen. Der ungebetene Gast verursacht Blutungen und extreme Schmerzen.

Dazu gibts es auch einen kleinen Bericht aus 2011:

HORROR „PENISFISCH“ – LEGENDE ODER REALITÄT?
Reportage © H. Schulz

Geheimnisvoller Amazonas. Das trübe Wasser des mächtigen Stroms ist die Heimat zahlloser Fische. Langsam und unauffällig gleiten sie durch das Gewirr aus wuchernden Pflanzen. Ihre Kiemendeckel bewegen sich sanft im Rhythmus des Atmens. Bei jedem Öffnen und Schließen strömt Wasser zuerst in die Mundhöhle und an den Kiemen vorbei zurück in den Fluss. Doch ein tückischer Parasit stört jäh die friedliche Szene. Angelockt von der Strömung des Atemwassers schwimmt der Candirú, ein kleiner, aalförmiger Wels, in die Kiemenhöhle seines Opfers und haftet sich dort mit seinen Stacheln fest. Ein Entrinnen gibt es nicht. Mit scharfen Zähnen beißt der Angreifer zu. Das Blut, das aus den Kiemen dringt, dient dem „Vampirfisch“ als Nahrung.

Hier komplett:
https://tierfilm.wordpress.com/2011/08/29/horror-penisfisch/

Weitere Quelle:
https://www.stern.de/gesundheit/seltene-krankheiten-das-horrorkabinett-der-krankheiten-3361842.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: jektor am 07. März 2018, 19:38:17

Wir sind hier zwar nicht am Amazonas, aber interessant ist der Befall durch den "Penisfisch" schon:

Candirú-Befall oder wenn sich ein Fisch in der Harnblase festbeißt




Ein guter Freund, er war  Brasilienfan und sehr oft im Dschungel unterwegs, hatte so einen im Harnleiter. Es war sehr schmerzhaft und die Entfernung im Hospital war gar nicht lustig. Er hat daraufhin jahrelang das Baden im Fluss gelassen.

Gruesse
jektor
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: namdock am 07. März 2018, 23:07:05

Für was gibt es Kondome?!

MFG

Dieter
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Bruno99 am 07. März 2018, 23:22:26
Für was gibt es Kondome?!

Irgendwie den Artikel nicht gelesen oder verstanden, denn zum Schwimmen in fliessenden Gewaessern sind sie wohl nicht erfunden worden.

Heutzutage finden sich viele verschiedene Anwendungen fuer diese Produkte, aber im Grunde genommen waren sie wohl dazu gedacht, Fruechte gelebter Lust und damit verbundene Fragen zu verhindern.
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 11. April 2018, 19:14:13

Heute handelt es sich um eine Erscheinung, die sich im Mittelalter abgespielt hat, aber bis heute nicht aufgeklärt ist:

Mystery: Tanzwut – eine unheimliche Krankheit aus dem Mittelalter

Von
Claudia Frickel


Tanzen bis zum Umfallen: Die merkwürdige Krankheit Tanzwut befiel im Mittelalter europaweit und zu unterschiedlichen Zeiten hunderte Menschen gleichzeitig. Sie tanzten tagelang mitten auf der Straße – bis sie nicht mehr konnten und einige sogar vor Erschöpfung starben. Der Auslöser der Tanzausbrüche ist bis heute nicht klar.

Eines Sommertages im Juli 1518 begann Madame Troffea plötzlich zu tanzen. Die Frau drehte sich ohne musikalische Begleitung auf den Straßen von Straßburg – und hörte einfach nicht mehr auf. Nach und nach schlossen sich andere an, nach einer Woche sprangen 34 Menschen hemmungslos herum.

Ein harmonischer Tanz war das nicht: Ihre Glieder zuckten wie bei Krämpfen. Einen Monat später waren es bereits 400 zwanghaft tanzende Frauen, Männer und Kinder. Sie wollten weder zum Essen noch zum Schlafen pausieren.

Das merkwürdige Geschehen endete vielfach tragisch: Die Menschen bewegten sich so lange hin und her, bis sie vor Erschöpfung und Übermüdung zusammenbrachen. Einige hatten blutige Füße, anderen quoll Schaum aus dem Mund und sie starben.

Die rätselhafte Krankheit breitete sich in Europa aus

Das rätselhafte Phänomen ist heute unter den Namen Tanzwut, Choreomania oder Tanzkrankheit bekannt. Zeitgenössische Chronisten berichteten von ersten Vorfällen im 7. Jahrhundert, die meisten gab es im 14. und 15. Jahrhundert, ausschließlich in Europa. Im 17. Jahrhundert war plötzlich Schluss, die Tanzwut trat nicht mehr auf.

Die Krankheit zog 1374 Aachen und Köln in ihren Bann. Innerhalb weniger Wochen breitete sie sich bis nach Belgien, in den Nordosten Frankreichs und in die Niederlande aus. Auch in Erfurt, Limburg und Augsburg befiel die Krankheit viele Bürger.

Musik, Exorzismen oder Gebete als Kur

Die Behörden wussten nicht, wie sie mit dem unheimlichen Phänomen umgehen sollten. Vielerorts glaubten sie, dass die Tanzenden von selbst wieder aufhören würden, wenn man sie gewähren ließe – oder sie sogar unterstützte. So wurden teilweise sogar Musikanten engagiert, wie die Süddeutsche schreibt. Nun hörten die Tänzer allerdings erst recht nicht mehr auf, sich zu drehen und zu bewegen.

Die Kirche versuchte es mit Exorzismen, verordnete Gebete oder christliche Rituale. Die Straßburger Tänzer zum Beispiel wurden zu einem Schrein des Heiligen Veit gebracht. Sie zogen rote Schuhe an, die mit einem Kreuz bemalt und mit Weihwasser besprengt wurden, wie es in der Straßburger Chronik von Daniel Specklin aus dem 16. Jahrhundert heißt. Damit schritten sie einmal um den Schrein – und waren angeblich geheilt.

"Heißes Blut" als Auslöser der Tanzwut?

Mittelalterliche Ärzte erklärten die Anfälle mit "heißem Blut": Dieses habe das Gehirn erhitzt und die Menschen zu ihrem zwanghaften Tanz angestachelt. Der berühmte Arzt, Alchemist und Mystiker Paracelsus meinte im 16. Jahrhundert, die Krankheit sei "natürlich" und entstehe aus "Einbildungen", heißt es im "Historisch-literarisches Anekdoten- und Exempelbuch" von 1824. Paracelsus war es auch, der den Begriff der "Tanzwut" prägte.

Aber wie begründen moderne Historiker und Mediziner die Tanzexzesse? Dazu gibt es verschiedene Theorien, einig sind sich die Experten nicht. Ein Problem ist, dass heute vielfach unklar ist, was wirklich passierte. Starteten die Tänze spontan, oder waren sie organisiert? Manche behaupten, dass vor allem Frauen betroffen waren. Beweise gibt es allerdings nicht. Möglicherweise gab es an verschiedenen Orten unterschiedliche Gründe für den Ausbruch der Krankheit. Als sicher gilt, dass die Opfer sich nicht mehr kontrollieren konnten und in einen unbewussten Zustand verfielen.

Hier gehts weiter sowie weitere Quelle(aus dem Artikel):

https://www.gmx.net/magazine/panorama/mystery-tanzwut-unheimliche-krankheit-mittelalter-32910838

http://www.sueddeutsche.de/panorama/mysterioese-tanzwut-der-unheimliche-drehwurm-1.3858345
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Suksabai am 11. April 2018, 19:22:31

Soweit ich darüber gelesen habe, wurde diese Symptomatik durch den Mutterkornpilz, der in diesen Jahren vermehrt auftrat, ausgelöst.

Durch die verunreinigten Getreidekörner kam er ins Mehl und wurde zu Brot verbacken.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mutterkorn (https://de.wikipedia.org/wiki/Mutterkorn)

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Buengganer am 11. April 2018, 19:38:00
Interessant ! Habe gedacht hier geht es um einen verspäteten April-Scherz
 Lg Lung Suchi
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Suksabai am 28. Juni 2018, 09:51:14

Zwar nicht ungewöhnlich, aber (für mich) brandaktuell:

Streptokokkeninfektion oder auch Rotlauf

Meist an (in) den Beinen auftretend, manchmal auch im Gesicht, erwischt man ansatzlos und ohne Vorwarnung meist nachts Schüttelfrost, oft auch Erbrechen.

Da sollten die Alarmglocken bereits schrillen, am Morgen danach wird man eine extreme Rotfärbung
und Schwellung der befallenen Extremität feststellen müssen.

Jetzt - und wirklich jetzt und ohne Experimente - sollte man sich schleunigst in ein höherwertiges Spital verfügen auf eine intravenöse Intensivkur mit Antibiotika der härteren Sorte.

So könnte man evtl. extreme Schmerzen vermeiden. Die Infektion lässt die Elastizität des Gewebes und der Venen leiden, jede Verlagerung des Beines nach unten ist mit höllischen Schmerzen verbunden, wenn die Körpersäfte der Schwerkraft gehorchen.

Mit der dementsprechenden Behandlung sollte man das Gröbste nach 7 bis 10 Tagen hinter sich haben.

Ergänzende Infos hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Erysipel (https://de.wikipedia.org/wiki/Erysipel), wobei lt. Aussage meines
behandelnden Arztes die Krankheitsverläufe hier in Thailand durchwegs heftig sind.

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: luklak am 28. Juni 2018, 09:59:53
Eine Frage ist immer auch : "Welche Dosierung von MEDI" ?    ???

Ich habe schon mit manchem Arzt hier in TH darueber gesprochen.

Ein Mensch (Thai) mit zB. 50 Kg Koerper-Gewicht
braucht 1 Tablette (Dosis), Jemand ueber 80 oder 100 Kg,
braucht 2 !?  Sonst bringt das nichts.

Was meint ihr ?
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Suksabai am 28. Juni 2018, 10:18:38

Diese Problematik stellt sich in den kleinen Provinzkrankenhäusern, habe ich feststellen müssen.

Die neigen dazu, ihre Standardmedikationen herauszugeben, erst mein dezenter Hinweis,
dass ich doppelt soviel wiege als ein Thai lässt den Groschen fallen ohne gröbere Gesichtsverluste.

In den "High Class" - Spitälern neigen sie sowieso zum Klotzen, nicht zum Kleckern...

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: schiene am 28. Juni 2018, 10:57:55
Eine Frage ist immer auch : "Welche Dosierung von MEDI" ?    ???
Ich habe schon mit manchem Arzt hier in TH darueber gesprochen.
Ein Mensch (Thai) mit zB. 50 Kg Koerper-Gewicht
braucht 1 Tablette (Dosis), Jemand ueber 80 oder 100 Kg,
braucht 2 !?  Sonst bringt das nichts.

Was meint ihr ?
Als erstes kommt es wohl auf die Krankheit und Symptome  an welche behandelt werden soll.
Z.b wuerde ich bei einer Schlaftablette sagen ja aber bei einer Schilddruesenerkrankung nein.
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Suksabai am 28. Juni 2018, 11:04:24
Als erstes kommt es wohl auf die Krankheit und Symptome  an welche behandelt werden soll.
Z.b wuerde ich bei einer Schlaftablette sagen ja aber bei einer Schilddruesenerkrankung nein.

Dazu ein klares und eindeutiges JEIN  ;D

Auch hier spielt die Konzentration im Körper eine Rolle, aber dafür gibt es ja die "Gstudierten",
die es eigentlich wissen sollten...

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Spatz am 02. Oktober 2018, 21:27:17
Guten Abend

Schonmals von Naegleria fowleri gehört?  ??? Nein, ich auch noch nicht bis heute. Also los geht die Suche im Net. Hier mal die Definition von Wikipedia: Naegleria fowleri ist ein amöbenähnlicher Rhizopode (Wurzelfüßler), der als fakultativer (nicht auf einen Wirt angewiesener) Parasit den Menschen befallen kann. (https://de.wikipedia.org/wiki/Naegleria_fowleri)

Wer jetzt nicht alles in Wikipedia lesen mag, was ja ok ist, dem sei gesagt: Bei der Amöbe Naegleria Fowleri handelt es sich um einen Einzeller, der nur in warmem Süßwasser überlebt. Die Amöbe ist dem Robert Koch-Institut zufolge besonders in Gewässern und Böden der Subtropen und Tropen verbreitet, aber auch in natürlich oder künstlich erwärmten Süßgewässern gemäßigter Klimazonen. Ihre Gefahr: Es ist eine Gehirn zerstörenden Amöbe  :o

Was heißt das nun für mich und was kann ich dagegen tun dass mein Gehirn nicht von einer Amöbe zerstört wird?

Es gibt viel Informationen in Englisch aber wieder mal nur sehr wenig in Deutsch. Hier ein paar Infos in Deutsch und zur Beruhigung aller:

Die Zahlen aus den USA zeigen, wie gering das Infektionsrisiko ist: Obwohl die Amöben relativ häufig vorkommen, wurden dort seit 1937 nur etwa 140 Erkrankungen dokumentiert. Der aktuelle Fall sei die erste bestätigte Infektion seit 2016, berichtet die US-Gesundheitsbehörde CDC.

Tod eines 29-Jährigen: Gehirn zerstörende Amöbe - das müssen Sie wissen

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/gehirnzerstoerende-amoebe-das-muessen-sie-zu-naegleria-fowleri-wissen-a-1231158.html

Hier in Englisch:

https://journals.plos.org/plosntds/article?id=10.1371/journal.pntd.0003017

Schöne Nacht noch: Spatz
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Burianer am 22. Oktober 2018, 06:20:02
Alt werden ist nicht schwer, Alt sein dagegen sehr  {[

   https://www.focus.de/gesundheit/arzt-klinik/ueberraschende-veraenderungen-ohren-nase-fuesse-penis-was-im-alter-noch-waechst-oder-schrumpft_id_9307084.html   (https://www.focus.de/gesundheit/arzt-klinik/ueberraschende-veraenderungen-ohren-nase-fuesse-penis-was-im-alter-noch-waechst-oder-schrumpft_id_9307084.html)

und

   https://www.psychotipps.com/Alter.html  (https://www.psychotipps.com/Alter.html)  irgendwann hoert auch das Aelter werden auf   ]-[
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 29. November 2018, 19:21:39

Heute moechte ich mal ein Thema ansprechen, das zwar nicht ganz paßt, aber es erscheint mir wichtig. Es geht mir um den Tod durch Ersticken. Bin durch die Lektüre eines Berichtes über den Tod einer Zweijährigen durch Ersticken in einer KITA darauf aufmerksam geworden.

Besonders gefährdet sind Kleinkinder, aber wie ich mit Erstaunen las, sterben auch genügend Erwachsene, z.B. weil sie Teile ihres Kugelschreibers in die Luftroehre schlucken/einatmen.

Jedenfalls gibt es eine - mir bis dato unbekannte - Methode, Erstickenden Hilfe zu geben, und diese Methode ist im folgenden Artikel sehr gut dargestellt, bzw. gibt er Hinweise, mit welchem Suchwort - nämlich "Heimlich-Manoever" - man dazu zusätzliche Informationen finden kann:

Heimlich-Manöver“: Dieser simple Griff kann Leben retten
Das „Heimlich-Manöver“ hat Tausende Menschen weltweit vor dem Erstickungstod bewahrt. Jetzt ist der Erfinder der Technik gestorben.

Berlin.  Henry Heimlich hat mit der Erfindung des „Heimlich-Manövers“, einem Handgriff um Objekte schnell aus der Luftröhre von Erstickenden zu befördern, vermutlich zehntausenden Menschen weltweit das Leben gerettet. Nun verstarb der amerikanische Arzt mit 96 Jahren in einem Krankenhaus in Cincinnati. Doch auch über 40 Jahre nach Einführung dieser wichtigen Erste-Hilfe-Technik beherrschen viele den lebensrettenden Handgriff noch nicht.

Ohne ihn wäre möglicherweise auch Patty Ris nicht mehr am Leben. Die 87-Jährige saß im Mai dieses Jahres ganz normal am Essenstisch im Seniorenheim und begann einen Hamburger zu essen. Durch Zufall war sie an den selben Tisch wie der berühmte Dr. Henry Heimlich gesetzt worden.

Hier komplett mit grafischer Darstellung:
https://www.morgenpost.de/web-wissen/gesundheit/article209026195/Heimlich-Manoever-Dieser-simple-Griff-kann-Leben-retten.html


Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 07. Januar 2019, 18:35:50

Bis vor einigen Jahren, wäre diese Erkrankung sicher als ungewoehnlich, wenn auch nicht als extrem ungewoehnlich, betrachtet worden. Mittlerweile ist sie u.a. in Oesterreich und in Deutschland wieder auf dem Vormarsch:

Schon mehrere Bundesländer von Krätzmilbe befallen


Zu den vielen Dingen, die es in Österreich nicht oder schon lange nicht mehr gegeben hat, gesellt sich nun auch die Krätzmilbe. Der heftigen Juckreiz verursachende Parasit galt in zivilisierten Ländern mit hohen Hygienestandards wie Österreich, bis vor Kurzem als weitgehend ausgerottet.

Parasiten seit einigen Jahren im Vormarsch

Nachdem schon im November letzten Jahres von einem besorgniserregendem Anstieg von Krätzefällen in der Steiermark, Kärnten und Salzburg berichtet wurde, scheint sich der Parasit auch im Osten des Landes ausgebreitet zu haben. „Seit zwei Jahren beobachte er einen massiven Anstieg von Scabies-Erkrankungen“, berichtet der St. Pöltner Apotheker Andreas Gentzsch den Niederösterreichischen Nachrichten. „Waren es 2016 durchschnittlich sechs Personen im Quartal, die in der Apotheke Heilmittel gegen den Parasitenbefall holten, waren es dieses Jahr oft drei bis vier pro Tag“, so der Apotheker. Medikamente zur Behandlung der Hautkrankheit würden bereits knapp werden.

Hochansteckende Hautkrankheit

Bei der Krätze (Scabies) handelt es sich um eine von der Krätzmilbe verursachte parasitäre Hautkrankheit. Sie verursacht bei den Befallenen heftigen Juckreiz und muss medikamentös behandelt werden. Krätze wird von Mensch zu Mensch durch Hautkontakt übertragen. Das Bestehen eines indirekten Infektionswegs mittels Wohn- bzw. Kleidungstextilien wird angenommen. Besonders betroffen sind Kinder in Kindertagesstätten, Bewohner von Altersheimen und Menschen, die in Flüchtlingsunterkünften untergebracht sind. So wurde im März 2017 über das Auftreten der Krätzmilbe ist in der Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Kaserne in Neulengbach berichtet.

Krätze auch in Deutschland virulent

Gleichartig wie in Österreich, entwickeln sich die Zahlen an Krätzefällen auch in Deutschland. So nehme die Zahl der verschriebenen Krätze-Medikamente in allen Teilen Deutschlands wieder zu, berichtet die Rheinische Post. Die Verordnungszahl wichtiger Medikamente gegen die Hautkrankheit, sei zwischen 2016 auf 2017, von 38.127 auf 61.255 Einheiten (ein Plus von 60 Prozent) gestiegen, teilte dazu die gesetzliche Krankenkasse auf Basis eigener Daten in Berlin mit.

Quelle: https://www.unzensuriert.at/content/0028628-Schon-mehrere-Bundeslaender-von-Kraetzmilbe-befallen
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 11. Januar 2019, 22:37:34

Heute ist eher die Behandlungsmethode ungewoehnlich. Koennte auch in Thailand hilfreich sein.  Hab u.a. von gepantschtem Wein was gehoert - da hoert der Spaß echt auf:

Alkoholvergiftung: Ärzte behandeln Patienten mit Dosenbier

In Vietnam haben Ärzte Dosenbier als Medizin verwendet. Dabei nutzten die Mediziner einen Trick, der bei Experten schon anerkannt ist.

Hanoi.  In Vietnam haben Ärzte eine auf den ersten Blick ungewöhnliche Behandlungsmethode für einen Patienten gewählt: Mit Dosenbier wurde der 48-jährige Mann von einer schweren Alkoholvergiftung geheilt.

Die Mediziner des Krankenhauses Quang Tri in der gleichnamigen Provinz nutzten dabei einen Kunstgriff, um den Körper auszutricksen. Deutsche Ärzte halten die Therapie zwar für ungewöhnlich, aber dennoch für nachvollziehbar.

Die Ärzte flößten dem Mann insgesamt 15 Dosen Bier ein, wie die staatlich gelenkte Presse* des südostasiatischen Landes berichtete. Nach und nach bekam der Patient jeweils eine Dose. Der Mann hatte zuvor eine große Menge Methanol zu sich genommen – vermutlich durch schwarzgebrannten Schnaps.

Hier gehts weiter:
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article216183723/Alkoholvergiftung-mit-Dosenbier-geheilt-das-sagen-deutsche-Aerzte-dazu.html

* was uns damit mitgeteilt werden soll, bleibt das Geheimnis der Redaktion  {--
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Suksabai am 12. Januar 2019, 07:57:30

@Lung Tom

zwar OT, aber:

hier wieder mal ein wunderschönes Beispiel, wie sich die Medien ohne jegliche Eigenrecherche bei zentralen Quellen bedienen.

Hier in der "Krone" (Österreich): "die staatlich gelenkte Presse"  https://www.krone.at/1841510 (https://www.krone.at/1841510)

 {/

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 03. Februar 2019, 19:02:58

Für Einige der hier Lesenden kommt der Hinweis vielleicht etwas (zu) spät. Aber vielleicht haben sie sich unbewußt richtig verhalten  ;D Neben dem täglich Verzehr einer Handvoll Kürbiskernen gibt es einen weiteren Faktor, der der Vorbeugung von Prostatakrebs dient:

Darum sollten Männer mindestens 21 Orgasmen im Monat haben


https://www.derwesten.de/panorama/darum-sollten-maenner-mindestens-21-mal-im-monat-masturbieren-id211163081.html

Da gibt es eine Parallele zum Brustkrebs. Umso später eine Frau ein Kind bekommt, oder vielleicht gar nicht, umso hoeher wird das Brustkrebsrisiko. Werd dazu irgendwann noch einen kleinen Beitrag zusammenstellen....

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: jock am 03. Februar 2019, 19:42:49
@Lung Tom

Lieber Herr Doktor !

Du hast mir einen gewaltigen Schrecken eingejagt,wie ich gelesen habe,dass man als
Mann,der Gesund bleiben will,21 Orgasmen pro Monat haben soll/muss.

Hochgerechnet auf meine 10 jaehrige Anwesenheit in Thailand,waeren das 2.520
"Garnituerchen" gewesen.

Ueberschlagsmaessig fuerchte ich,dass ich da ein gewaltiges Defizit aufgebaut habe.

Aber ich moechte unbedingt Gesund bleiben und frage dich daher,ob es helfen wuerde,
dieses Defizit,sagen wir innerhalb eines Monats,auszugleichen um den selben Gesundheits -
status,wie 99 % unserer Kollegen zu erreichen.

Die weitere Frage waere,ob statt Kuerbiskerne zu essen,es auch Schweinebraten oder Wr.
Schnitzel tun wuerden.
Die mag ich naemlich lieber,als das Vogelfutter fuer den Winter.

Lieber Gruesse Jock
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Suksabai am 03. Februar 2019, 20:04:26

Zitat
Darum sollten Männer mindestens 21 Orgasmen im Monat haben

Mich irritiert die Zahl 21 etwas!
Jetzt einmal "Handarbeit" ausgeklammert -
um sich nicht krass zu verzählen, sollte Mann monogam leben: 1 Woche/Monat Menstruationspause der Liebsten plus 1-2 Rasttage =
1 GV täglich.

Sowas schlagen normalerweise entspannte Katholiker vor.

Interessant wäre es allerdings auch zu wissen, was geschieht, wenn jemand (und davon soll es in Pattaya eine ganze Menge geben,
jedenfalls nach eigener Aussage) deutlich über das Ziel schiesst, so die zwei- bis dreifache Menge durchschnittlich.

Man sollte bei "Der Westen", am besten gleich bei der verantwortlichen Chefredakteuse, Frau Marie TODESKINO (ja, die heisst wirklich so! )
nachfragen...

 ;]

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 03. Februar 2019, 20:11:02

Lieber Kollege,

ich werde heute nacht mal meine Medizinbücher wälzen, obwohls nichts bringt, ich bin ja Metzger  ;]

Jetzt mal Spass beiseite:

Schweinefleisch ist in jedweder Form nicht empfehlenswert. Wird vielleicht die Schweinezüchter im Forum etwas grämen, aber es ist so. Trotzdem kann man ja mal zu einem schoenen Schweinefilet greifen, oder was auch immer; nur nicht jeden Tag.

Ich kenne Dich ja nicht persoenlich, aber wenn Du rank und schlank bist, und alles Essen kannst, ohne Zuzunehmen, bist Du ein "schlechter Verwerter" und dann brauchst Du Dir sicher keine Gedanken zu machen.

Generell ist Prostatakrebs aber keine lustige Sache. Habe in meiner Berufstätigkeit einige ältere Herren betreut, die auch über dieses Thema mit mir gesprochen haben. Daher kenne ich die moeglichen Behandlungsmethoden und ihre Auswirkungen...

Wenn Du bisher keine Beschwerden in dieser Richtung hast - was ich Dir wünsche - solltest Du Dir keine weitergehenden Sorgen machen,

Lap fan dii, krap
Lung Tom

Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Burianer am 03. Februar 2019, 20:22:04
 ??? was es alles gibt ? Sex  fuer die Gesundheit. Das wusste ich auch  schon, denn Sex verbraucht sehr viele Kalorien, gut fuers Herz  und haelt Schlank.
Hab noch nie einen dicken Hahn gesehen  ;]

Leider nimmt mit dem   Alter auch der Testosteronspiegel ab, was dann zu weniger Erfolg beim Sex fuehrt  :-*  :'(
Zitat
   Testosteronmangel im Alter
 
Manche Männer haben im Alter mit Beschwerden aufgrund eines starken Testosteronmangels zu kämpfen. Wann eine Hormonersatztherapie sinnvoll ist. 
  http://www.vitanet.de/aktuelles/alter-pflege/20161018-testosteronmangel-im-alter   (http://www.vitanet.de/aktuelles/alter-pflege/20161018-testosteronmangel-im-alter)
aber schwimmen kann ich jeden Tag  :]  2 km
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: jock am 03. Februar 2019, 20:43:02
@Lung Tom

Sex nach der Luther Regel : "In der Woche zwier,schadet weder ihm noch ihr und
macht im Jahr einhundertvier ".

Statistaergebnisse nach Altersgruppen zum Thema reichen von 144  Garnituerchen
bei 19 - 29 jaehrigen,dann abnehmend bis zu den 69 jaehrigen,die bei 60 Einsaetzen
pro Jahr liegen.

Wie auch immer,die Traumzahl 252 erreicht demnach niemand.

Ist ja auch wurscht.Soll sich doch jeder das so einrichten,wie er es mag oder kann.

Folgt man den Ratschlaegen,die monatlich in Zeitungen,Wochenblaetter und Magazinen
publiziert werden,ist entweder alles erlaubt oder verboten. Manches auch gleichzeitig.

Jedenfalls bin froh,dass du mir nicht empfohlen hast,mein Defizit innerhalb eines Monats
abzubauen.

Jock
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 03. Februar 2019, 20:49:00

Reiner Selbstzweck,
ich hoffe auf weitere viele Beiträge - entweder zum Freuen - oder, oefter zum Ärgern,   ;]
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Burianer am 04. Februar 2019, 06:06:25
Zitat
  Reiner Selbstzweck,   
     
Zitat
https://www.derwesten.de----darum-sollten-maenner-mindestens-21-mal-im-monat-masturbieren-
    ???

Ja, wer in seiner Jugend nicht alles unter der Hand   verschleudert hat, kann im Alter  noch davon zehren  :]

Ein  Bayer wuerde dazu  sagen O  na   nie   :-)
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 06. April 2019, 21:38:45

Heute ist es keine Erkrankung, sondern die (in/korrekte) Feststellung des Todes:

Das Lazarus-Phänomen

Dazu zwei angestaubte Artikel:

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/article/849398/raetselhaftes-lazarus-phaenomen-wiederbelebung-erfolglos-dennoch-leben.html

https://www.nzz.ch/zweimal_fuer_tot_erklaert-1.546178

Schwierige Lage, wohl auch für die Rettungskräfte...
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Helli am 07. April 2019, 17:24:01

Heute ist es keine Erkrankung, sondern die (in/korrekte) Feststellung des Todes:

Das Lazarus-Phänomen

Dazu zwei angestaubte Artikel:

https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/article/849398/raetselhaftes-lazarus-phaenomen-wiederbelebung-erfolglos-dennoch-leben.html

https://www.nzz.ch/zweimal_fuer_tot_erklaert-1.546178

Schwierige Lage, wohl auch für die Rettungskräfte...
...deswegen geben viele Russen ihren Verstorbenen auch Handys mit in den Sarg (hab' ich mal gelesen)!
https://www.focus.de/digital/handy/mobilfunk-trend_aid_106947.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 19. Mai 2019, 22:08:10

Heute wieder ein Thema, wo man zunächst denken koennte: ist der Einfluss wirklich so gross?

Kann man aber sicher mal überdenken:

Die dunkle Macht der neuen Medien: Wie soziale Medien unser Selbstwertgefühl beeinflussen

Dass soziale Medien abhängig machen, haben vielen Mediziner inzwischen anerkannt, weniger bekannt ist vielleicht, dass sie genau dafür entwickelt worden sind. Doch bereits Aristoteles erkannte vor fast 2000 Jahren, dass man weder Facebook noch Instagram braucht, um wirklich glücklich zu sein.

Soziale Medien wie Facebook, Instagram usw. machen einerseits Spaß. Auch aus Gründen, die wirklich menschlich sind, wie z. B.: der Austausch von Ideen und Erfahrungen, sie können als Inspirationsquelle oder einfach nur als pure Unterhaltung dienen.

Viele behaupten auch wirklich etwas lernen zu können, aber die Hauptsache ist und bleibt der Kontakt und Austausch untereinander. Für viele ist es auch die einzige Verbindung zu Freunden und Verwandten die weiter weg leben.

Andererseits ist die permanente Bestätigung und das Gefallen an uns und den Dingen die wir so tun, sowie das positive Feedback, was dann alle sehen können, das, was uns ein gutes Gefühl über uns selbst vermittelt. Nicht selten können wir mit dem öffentlichen Lob auch unser Selbstwertgefühl verstärken.

Längst ist erwiesen, dass dieses öffentliche Loben wie ein Glückshormon auf uns wirkt. Je mehr wir davon bekommen, umso besser fühlen wir uns. Zumindest für kurze Zeit. Lässt das Lob nach, erleben wir regelrechte Entzugserscheinungen.

Hier gehts weiter:
https://www.pravda-tv.com/2019/05/die-dunkle-macht-der-neuen-medien-wie-soziale-medien-unser-selbstwertgefuehl-beeinflussen/
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 17. Juni 2019, 19:28:35

Heute habe ich wieder mal einen "schoenen" Fall, wo man auch erkennen kann, das Hausarbeit echt gefährlich ist.

Sogar beim Kartoffelschälen lauern Gefahren:

Ein rätselhafter Patient

Lebensgefährliches Kartoffelschälen


Beim Kochen verletzt sich eine 44-jährige Frau am Daumen. Drei Tage später führt der Kratzer sie zunächst zum Hausarzt, schließlich liegt sie drei Wochen lang im Krankenhaus. Der raschen Auffassungsgabe ihrer Ärzte verdankt die Patientin ihr Leben.

Hier gehts weiter, es handelt sich um Nekrotisierende Fasziitis :
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/lebensgefahr-durch-kartoffelschaelen-nekrotisierende-fasziitis-a-850668.html
Titel: Re: Ungewöhnliche Erkrankungen und gesundheitliche Probleme
Beitrag von: Lung Tom am 03. August 2019, 18:14:30

Heute habe ich mal einen ganz kurzen, und recht aktuellen "Fall" aus Indien, wo einem Jungen, ach schaut selber:

https://youtu.be/Kh06uSVHO0w


Ist in meinen Augen nicht verwunderlich, das immer wieder ungewoehnliche Geschichten aus Indien vermeldet werden. Ist ja eigentlich ein kleiner Kontinent. Eher wundert mich, das man aus China sehr wenig in dieser Richtung hoert, was ja in der selben Liga spielt. Aber wahrscheinlich lese ich dazu nicht die richtigen Quellen...