ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Hausbau und Renovierung => Thema gestartet von: Chang am 18. Mai 2018, 21:43:39

Titel: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 18. Mai 2018, 21:43:39
Seit ich meine Frau Lela kenne, war es ihr ureigenster Wunsch, einmal ein eigenes Haus zu besitzen.
Dazu muß ich aber ein wenig ausholen.

Sie hatte 10 Jahre auf der Insel Reunion, verheiratet mit einem Franzosen, sozusagen nach westlichen Wertvorstellungen gelebt.
Zusammen mit ihrem Ehemann bauten sie sich eine Existenz auf und der Mann gründete dort seine eigene Firma. Irgendwas mit Sicherheit und Überwachung.
Nach einer anfänglichen, schwierigen Startphase lebten sie in einem angenehmen Wohlstand.

Jedoch hatte ihr Ehemann nach ein paar Jahren mehr Interesse an seinen Freundschaften und Geschäftspartnern, als an der eigenen Familie.
Was nützt also das ganze Geld, wenn man sich ständig alleine fühlt und buchstäblich in einem goldenen Käfig sitzt?
So kam es dann, obwohl der Sohn sehr jung war, wie es kommen musste.
Eines Tages stand der Trennung nichts mehr im Wege. Das Sorgerecht um das Kind verbleib beim Vater, da dieser über ein nicht unbedeutendes und regelmäßiges Einkommen verfügte.

Nach ihrer Scheidung führte Lela im letzten Jahr, welches sie dort verbrachte, ein eigenes Restaurant. Dies lief auch sehr gut, bis sie von einer, damals noch unbekannten Person, bei der Polizei aus Neid angeschmiert und verraten wurde.

So hatte sie endgültig dort die Nase voll und zog wieder zurück nach Thailand.

Nur kurze Zeit später kam ich dann ins Spiel.
Verkuppelt durch meine damals engsten Freunde lernte ich Lela kennen und fand sehr schnell heraus, daß wir sehr gut zusammen passten.
Was ich zu dieser Zeit noch nicht wusste - sie kannte mich schon seit einigen Jahren durch ihre beste Freundin, die damals auch auf der Insel Reunion lebte.
Nach dem ersten gemeinsamen Urlaub standen wir täglich mittels Skype in Verbindung und etwa 3 Monate später fragte ich sie ganz romantisch am Bildschirm  :] - ob sie mich heiraten wollte. Sie gab mir ohne Umschweife das Ja-Wort.  ;D

Wir waren wirklich nicht mehr die verliebten Teenager und sahen der Zukunft ganz sachlich ins Auge.
Uns ging es mehr um die gegenseitige Sicherheit im Alter. Und da hatten wir beide, so wie ich glaube, einen guten Fang gemacht.

Anfangs zerbrachen wir uns unsere Köpfe, was wir unternehmen könnten, damit meine Frau einer Beschäftigung in Thailand nachgehen könnte.
Ich musste ja noch viele Jahre in Deutschland arbeiten. Und wir waren uns beide auch einig, daß sie nicht hier in Deutschland leben würde. Wir liebten trotz allem unsere Freiheit.

Nun, da brachte man von einer Schweinezucht, über die Eröffnung einer 7-Eleven Filliale bis hin zu einer Schlangenfarm alles Mögliche ins Spiel.

Aber dennoch eines blieb immer im Gespräch - der Traum vom eigenen Haus.

Ich wusste noch nicht allzu viel von der Familie meiner Frau, geschweige denn vom Dorf, in dem sie lebten.
Lela erzählte mir zuvor schon von den Grundstücken der Familie und daß sie eines Tages auch eines davon abbekommen wird.
Das konnte sie sich sogar selbst aussuchen, sofern sie mit ihrem Bruder und ihrer Schwester damit klar kommen würde.

Als meine Frau damals noch in Hua Hin zur Miete lebte, entschlossen wir uns im Dezember 2014 die Familie in einem kleinen Dorf nahe Chatturat in der Provinz Chaiyaphum zu besuchen. Ich wollte auch die Ländereien sehen, worauf wir eines Tages vorhatten, unser Haus dort zu bauen.

Schon das erste Grundstück hatte eine zusammenhängende Fläche von 6½ Rai und war schon seit längerem unbewirtschaftet. Jahre zuvor hielt die Mutter dort 10 Schweine, aber die Arbeit blieb allein nur ihr überlassen.
Der Vater war selbst voll berufstätig und hatte für so etwas auch gar keine Zeit.

Es steht dort ein kleines Häuschen, in dem er sich der Vater dort im Ruhestand täglich ein paar Stunden aufhielt, nur um sich zu entspannen.
Er machte aber nichts auf dem Grundstück. Ab und zu einmal ein paar alte Blätter und Äste wegräumen war immer die Arbeit der Mutter. Sie hielt immer alles ein wenig in Schuß.

Ich war absolut fasziniert von diesem Stück Land. An 2 Seiten umrahmt von einem Fluß und kein anderes Wohnhaus weit und breit.

Sofort machte ich von allen möglichen Seiten Aufnahmen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060751.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060753.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060754.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060755.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060756.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060758.JPG)

Ich hätte dieses am liebsten so belassen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: uwelong am 18. Mai 2018, 21:51:33
Da kann man euch nur viel Glück wünschen!

 ;}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Mai 2018, 15:01:00
Vielen Dank uwelong.

Nur um eines voraus zu schicken - das Projekt Traumhaus ist bereits abgeschlossen. Nur wollte meine Frau damals nicht, daß ich irgendetwas davon publik mache.
Erst gestern hatte sie mir grünes Licht gegeben, weil ich ihr in der Vergangenheit möglicherweise immer wieder auf die Nerven gegangen bin.  :D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Mai 2018, 15:20:08
Mir selbst gefiel das Grundstück wirklich sehr gut und ich konnte mir durchaus vorstellen, hier meinen Lebensabend verbringen zu können.

Aber noch war nichts entschieden.
Genau 10 Tage zuvor hatten wir uns in Hua Hin eine neue Wohnanlage angesehen. Den Namen weiß ich heute gar nicht mehr. Meine Frau stieß damals einige Zeit zuvor in der Shopping Mall Market Village darauf, als die sich dort präsentierten.

So kam es, daß wir dort ohne Anmeldung aufschlugen und wir wurden gleich darauf durch die, noch im Bau befindliche, Anlage herumgeführt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060556.JPG)

Natürlich schauten wir uns das Musterhaus an.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060559.JPG)

Was mich in solchen Wohnanlagen so richtig stört, ist die Nähe zum nächsten Haus.
Den Grünstreifen um das Gebäude kann man wahrhaftig nicht als Garten bezeichnen.
Mag ja sein, daß dies einigen Leuten gefällt. Ich dagegen würde niemals meine Freude daran haben.
Und dann halt immer das Problem mit dem Nachbarn. Wenn sich der mit der Zeit als richtiger Ar.... heraustellt, hast du selbst verloren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060561.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060565.JPG)

Erstes Schlafzimmer - Masterbedroom.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060568.JPG)

Also die mickrige Trennwand störte mich sofort, als ich das Badezimmer sah.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060569.JPG)

Die ist das zweite Schlafzimmer.

Sieht ja alles recht nett aus, aber für mich ist es doch ein wenig eng. Und da sollen wir uns die ganze Zeit aufhalten?

Zurück im Büro schauten wir uns die Anlage auf dem Plan nochmals an.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060570.JPG)

Fast alle Plots waren bereits vergeben.
Meine Frau sah mich in hoffnungsvoller Erwartung an, ob mir dies nicht auch zusagen würde.
Ich ließ mich breitschlagen, damit wir eine Anzahlung zur Reservierung vornahmen. Die belief sich auf 14.400 Baht.

Alles in Allem kam sich das Haus auf ca. 4,3 Mio Baht.
Nicht mit eingerechnet die monatlichen Fixkosten. Das wären so ca. nochmals um die 15 - 20 TBaht gewesen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 19. Mai 2018, 15:28:09
Zitat
Was mich in solchen Wohnanlagen so richtig stört, ist die Nähe zum nächsten Haus.
Den Grünstreifen um das Gebäude kann man wahrhaftig nicht als Garten bezeichnen.
Mag ja sein, daß dies einigen Leuten gefällt. Ich dagegen würde niemals meine Freude daran haben.
Und dann halt immer das Problem mit dem Nachbarn. Wenn sich der mit der Zeit als richtiger Ar.... heraustellt, hast du selbst verloren.


Ja, eng, eng, eng!
Egal ob draußen oder drin. Ich verstehe auch nicht, dass man so leben mag. Ich finde, es spricht ja einiges dafür, das Haus klein zu halten: niedrigere Baukosten, weniger zu putzen, ...
Aber wenn das Haus schon klein ist, dann braucht man wenigstens außen richtig Platz, um einen (Groß-)Teil des Tageslebens draußen zu gestalten. Dazu taugt dann vieles, aber gewiss nicht der Nachbar, der einem auf der Pelle sitzt.

Nie würd ich in so einem Moobaan leben wollen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 19. Mai 2018, 15:32:32
Akso mir waere es auch zu eng  :(
Alles sauber klar aber auch die Naehe zu den Nachbarn zu dicht.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: budibudi am 19. Mai 2018, 16:04:52
Dazu hatte ich gerade vor Kurzem eine Diskussion mit einem Bekannten.
Der hat sich zusammen mit seiner Frau in einer solchen Wohnlandschaft etwas ausserhalb von Khon Kaen eingekauft.
Nun möchten sie am liebsten wieder verkaufen und ausziehen.
Dauernd partyfeiernde Nachbarn mit lauter Musik des Nachts, Hundegejaule weil sich ihre oft abwesenden nachbarlichen Halter nicht um diese kümmern, usw.

Da lob ich mir mein Landleben in unserem kleinen Dörfchen, wo man nicht jeden Furz des lieben fremden Nachbarn wahrnehmen muss.
Unsere Nachbarn, das sind alles Angehörige des Familienklans meiner Frau, mit denen kann man reden, wenn was nicht passt.

Allerdings bellende und jaulende Hunde haben wir hier auch zuhauf, da aber unsere vielen eigene Hunde auch manchmal miteinstimmen, haben wir damit kein Problem.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Mai 2018, 17:42:33
Zurück zu unserem Besuch in Chatturat. Wie schon erwähnt, sahen wir uns lediglich die Grundstücke an und ich machte einige Fotos davon.

Natürlich blieben wir ein paar Tage bei den Schwiegereltern zu Besuch.
Die deutenden dies anscheinend als abschlie0ende Entscheidung unsererseits, hier bauen zu wollen.
Ich weiß gar nicht, ob denen meine Frau das mit dem Haus in Hua Hin erzählte und daß wir dort sozusagen schon angezahlt hatten.
Nur einen Tag später nämlich, kauften wir viele Sachen im Markt in Chatturat ein. Ich dachte, daß wird ein schönes, familiäres BBQ geben.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060798.JPG)

Von wegen!

Am nächsten Morgen, nachdem die Bettelmönche versorgt wurden, kurz nach 7 Uhr lud man alles in das Auto und fuhr zum Haus des Dorfgeistes.
Die Schwiegermutter fing an, die ganzen Sachen am Altar auszubreiten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060829.JPG)

Schwiegervater kam dazu und meine Frau auch. Dann begann der zeremonielle Teil. Den hielt das Oberhaupt der Familie ab.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060833.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060836.JPG)

Später fragte ich meine Frau, was das nun gewesen sei.

Och, meine Eltern wollten den Dorfgeist um seinen Segen bitten, damit beim Hausbau hier alles reibungslos verläuft.

Aha, dachte ich, so läuft der Hase hier also.
Hatten wir nicht vor, in Hua Hin ein Haus zu erwerben?
Meine Frau meinte nur, lass die mal machen, die kannst Du sowieso nicht ändern.  {+

Danach wurde wieder alles eingepackt und nach Hause gefahren. Von wegen Dorfgeist besänftigen und so.
Klaut man dem doch einfach wieder die ganze Sachen.  {;

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060844.JPG)

Ja, die gute alte Zeit, als es noch nicht so all die vielen elektrischen Helferlinge gab ... :o

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1060845.JPG)

Die hatten wirklich noch keine Waschmaschiene im Haus.

Obwohl sie damals die ersten im Dorf waren, die einen Kühlschrank, ein Telefon und einen Fernseher besaßen.

Dam kamen immer die Nachbarskinder zum Fernsehehen vorbei, wie mir meine Frau erzählte.

Kurz danach, noch am selben Morgen, ging es wieder zurück nach Hua Hin.



Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: udo50 am 19. Mai 2018, 19:35:47
Nabend.Prima geschrieben und spannend obendrein
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: rampo am 19. Mai 2018, 19:59:27
Na ja  , jetzt  heists  halt  die  Anzahlung  fuers Haus Musterhaus war unnoetig .

Ich hoffe  das mit der Schwiegemutter , hat sich gut geloesst .

Bei meiner Schwiegermutter , war das nicht leicht .

Hab zur Biene  gesagt , wen du mir DIE ins Hausbringst , liegt  die Scheidung  auf dem Tisch .

Fg.

Ich mags  so  Erlebnisse  , und danke  Chang  fuer sie .
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Mai 2018, 20:19:41
@udo50
 Danke - da kommt schon einiges mehr. Ich sprech's aber immer mit meiner Frau ein bisschen vorher ab. Die hilft mir zu erinnern.

@rampo

Bei mir ist das ganz leicht. Ich hasse meine Schwiegermutter (und das hat schon seinen Grund). Meine Frau weiß ganz genau - die oder ich. Für die mache ich keinen einzigen Baht in meinem Leben locker. Komme was wolle. Und ins Haus kommt die schon gar nicht rein.  {;
Die habe ich während meines letzten 4-wöchigen Urlaubs keines einzigen Blickes gewürdigt. Auch keinen Wai gemacht.
Für die anderen schon.
Das akzeptiert sogar meine Frau.
Seit die einen Block in Youtube gefunden hat, in dem eine Thailänderin, verheiratet mit einem Deutschen, erklärt, was eine Witwenrente ist, hat sich einiges in ihrem Denken zum Guten verändert.  ;}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: schiene am 19. Mai 2018, 20:39:43
Seit die einen Block in Youtube gefunden hat, in dem eine Thailänderin, verheiratet mit einem Deutschen, erklärt, was eine Witwenrente ist, hat sich einiges in ihrem Denken zum Guten verändert.  ;}
Ich schaetze sehr deine Offenheit und wie du schreibst aber wenn eine Frau ihre Denk-und Verhaltensweise
von solchen Dingèn abhängig macht wuerde mir das persoenlich zu denken geben....
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jorges am 19. Mai 2018, 20:41:22
Die Schwiegermutter mitsamt Familie will euch 6.5 Rai Land uebergeben, Land das Du magst (und auch sofort mein Bauland geworden waere). Fuer die Hua Hin Huette legste aber ueber 14000 aufn Tisch.

Bin ja mal gespannt, wie das weiter geht.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 19. Mai 2018, 21:02:38
Danach wurde wieder alles eingepackt und nach Hause gefahren. Von wegen Dorfgeist besänftigen und so.
Klaut man dem doch einfach wieder die ganze Sachen.  {;

Hallo Chang,
hast wieder ein interessantes Thema eingebracht.  ;}
Zu der Anlage in Chiang Mai, kann ich nur beipflichten, so würde ich auch nicht wohnen wollen. Viel zu eng das Ganze, auch im Haus. Vom Garten ganz abgesehen. Man(n) will ja auch mal einen Rückzugpunkt haben, wo man mal ungestoert ist - das ist ja auch ein gravierender Unterschied zwischen unseren Kulturen.
Zu dem Zitat - ich nehme an, Du schreibst das so, weil das Dein (Er)kenntnisstand von damals war. Denn, so erlebe ich das bei jeder groeßeren Zeremonie - die Geister haben solange Zeit sich zu laben, bis die Räucherstäbchen abgebrandt sind, danach wird abgeräumt und für die Familie ein Festmahl daraus gekocht.
Ist ja auch bei den "Buddha-Zeremonien" so, das sobald die Moenche mit ihrem Mahl fertig sind, die Reste den Anwesenden angeboten werden, die gern zugreifen, den normalerweise wird das Beste den Moenchen offeriert....

Bin schon gespannt, wie es weitergeht. Würde mich auch interessieren, womit Deine Schwiegermutter Dich so erzürnt hat. Komme selber mit meinen Schwiegereltern ganz gut aus, aber bei der Ein oder anderen Gelegenheit meinte meine Schwiegermutter ich koennte ihr wohl helfen, ein sehr großes Gesicht zu haben...naja, das fand ich dann auch nicht so witzig, aber zusammen mit meiner Frau haben wir immer einen guten (Aus)Weg gefunden.

Guten Abend
Lung Tom
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Mai 2018, 21:08:34
... aber wenn eine Frau ihre Denk-und Verhaltensweise
von solchen Dingèn abhängig macht wuerde mir das persoenlich zu denken geben....

Nein so war das nicht gemeint.
Ich habe ihr von Anfang an erklärt, was passieren würde, sollte ich mal den Löffel abgeben.
Betriebsrente, Witwenrente, etc.
Seit Jahren versuche ich ihr das einzutrichtern. Nur hat es sie nie so richtig interessiert und auch auch wenig begriffen. Für mich ist das aber sehr wichtig. Leider ist der ganze Behördenkram so schwierig, daß ich selbst daran zu beißen habe.
Die treibende Kraft ging also immer von mir aus.
Nur seit sie dieses Thema von einer Thailänderin in der Muttersprache erklärt bekam, ist es für sie verständlicher geworden.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Mai 2018, 21:21:26
Hallo Lung Tom,

vielen Dank für die Aufklärung. Das wusste ich wirklich nicht. Ich frage aber auch bei solchen Sachen nicht bis ins kleinste Detail nach.
Finde es aber schön, daß man immer wieder dazulernt.

Zum Thema Schwiegermutter will ich mich nicht allzu sehr auslassen. Nur so viel - letztes Jahr gab es einen Anlass und da verlangte diese Person doch tatsächlich von meiner Frau, sie soll zusehen, ob sie von mir noch mehr Geld herauspressen kann. Sie hat eiskalt ersucht, hier die Abzocke zu fahren.
Meine Frau erzählte mir das natürlich postwendend, denn dies verärgerte auch sie maßlos.  >:(
Seitdem hat die Schwiegermutter bei mir verspielt bis ans Lebensende.
Und eines kannst Du mir glauben - die brauche ich nicht in meinem Leben.  {;
Mit dem Schwiegervater und den Geschwistern meiner Frau komme ich aber blendend zurecht.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Mai 2018, 21:23:07
Die Schwiegermutter mitsamt Familie will euch 6.5 Rai Land uebergeben ...

Nun ganz so einfach ist es nicht - aber das kommt ein wenig später.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jorges am 19. Mai 2018, 22:48:06
Hallo Chang,

sind kleinere Zwischenfragen erlaubt?

Also wenn ich die 6,5 Rai erblickt haette, dann waere das Schwiegermutter- Sympathiebarometer nach oben durchgeschlagen.

Warum Du dann doch noch ueberhaupt einen Gedanken an eine Wohnsiedlung in Erwaegung gezogen hast, sagst Du ja, kommt noch.

Die Gegensaetze koennten wohl kaum groesser sein, entweder man bevorzugt laendlich oder eingepfercht, bei mir kommt zweiteres erst nach meinem Ableben in Frage.  C--

Bin Dir aber echt Dankbar, ob Deiner Einblicke in die Entstehungsgeschichte eurer Thailand Zweisamkeit.

Ich fuer mich respektiere meine (fast) Schwiegermutter, hab' sie in den nun schon ueber zehn Jahren leider erst zwei mal gesehen. Das waren auch die einzigen zwei Wais die ich jemals hinzukriegen versucht habe.

Ich hoffe, Dich stoert mein kleines "off topic" nicht und ich freue mich auf Deine Fortsetzung.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: luklak am 20. Mai 2018, 10:16:22
Hallo Lung Tom,

Zum Thema Schwiegermutter will ich mich nicht allzu sehr auslassen.

Sie hat eiskalt ersucht, hier die Abzocke zu fahren.
Meine Frau erzählte mir das natürlich postwendend, denn dies verärgerte auch sie maßlos.  >:(
Seitdem hat die Schwiegermutter bei mir verspielt bis ans Lebensende.

Und eines kannst Du mir glauben - die brauche ich nicht in meinem Leben.  {;

.

Vielleicht wollte sie dich "testen".

Ausloten, ob du "wuerdig" bist, diese/ihre  6,5 Rai zu uebernehmen.    ;]

 :)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: luklak am 20. Mai 2018, 10:22:59
Hallo Lung Tom,

vielen Dank für die Aufklärung.

Meine Frau
erzählte mir das natürlich postwendend,
denn dies verärgerte auch sie maßlos.  >:(

Mit dem Schwiegervater und den Geschwistern
meiner Frau komme ich aber blendend zurecht.

Deine "Schwiegermutter" scheint in der Familie der "Chef" zu sein.

Das ist fast ueberall so.

Deine Frau, Schwiegervater und Geschwister sind "auf deiner Seite".
 
Ja, jetzt.  Heute.

Aber wie sieht das spaeter, im "Ernstfall" aus ?    ???

Schon oft erlebt, "Seitenwechsel" und FARANG steht "alleine" da.   8)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. Mai 2018, 10:36:52
Ich denke mal, im Laufe der Geschichte wird möglicherweise einiges ein wenig deutlicher.

Nur soviel ist zu sagen - meine Frau und ihre Geschwister sind in Sachen Thailändischer Tradition etwas anders "gestrickt".
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. Mai 2018, 11:44:54
In Deutschland besaß ich mit meinem jüngeren Bruder in der Erbfolge von insgesamt 5 Geschwistern das elterliche Haus mit Grundstück, welches in den späten 1970er Jahre errichtet wurde und im Laufe der Jahre noch eine Dachgeschosswohnung dazukam.

Die anderen 3 Geschwister wurden auf unterschiedliche Art von unserer Mutter schon zu Lebzeiten "abgefunden".

Da ich aber in den letzten beiden Jahren ganz alleine dieses 3 Familienhaus bewohnte, versuchte mein Bruder mich davon zu überzeugen, dieses zu verkaufen.
Anfangs war ich absolut nicht bereit dazu, denn ich fühlte mich Zeit meines Lebens sehr geborgen darin.
Aber als ich in diesen 2 Jahren der Einsamkeit erkannte, daß dieses Erbe nichts anderes als sehr viel Arbeit mit sich brachte, änderte ich meine Einstellung.  ???
Ich musste das Haus auf einem 1000 m² Grunstück ganz allein ein Stand halten. Das wurde auch mir mit der Zeit zuviel. Zudem musste auch in naher Zukunft das Dach, die Fassadenfarbe und auch die Kanalisation erneuert werden.

Die Mutter der neuen Freundin meines Bruders war in der Immobilienbranche tätig, also übernahm er den Verkauf des Hauses.

Bereits im Oktober 2014 leierte er diese ganze Prozedur an. Als ich dann im Dezember in Thailand war, schrieb mein Bruder mir immer wieder die Neuigkeiten per e-Mail.
Ab und zu fanden sich Interessenten, es war aber noch nichts konkretes dabei. Aber alle waren sich ganz sicher, daß sich aufgrund der damaligen Zinspolitik das Haus verkaufen ließ.

Daher kam auch die Überlegung meiner Frau und mir, sich auch schon zu dieser Zeit nach einem Haus in Thailand umzusehen.
So kam es eben, daß wir uns in Hua Hin auf die neue Wohnanlage mit den blauen Häusern konzentrierten.
Mein Bruder schrieb mir während des Urlaubs, daß er einen Käufer für das Haus gefunden hatte. Darum machten wir auch die Anzahlung in der Wohnanlage in Hua Hin.
Die Restbezahlung sollte dort bis Ende März getätigt werden. Also noch genügend Zeit.  ;}
Meine Frau wollte gar nicht in ihrem Heimatdorf leben. Sie wollte auch nicht ständig in der Nähe ihrer Familie sein.

Sie und ihre Schwester hatten sich bereits in jungen Jahren abgenabelt und ein eigenes Leben begonnen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. Mai 2018, 15:02:24
Zuhause in Deutschland konkretisierte sich das Käuferinteresse.
Zum einen war es ein Bauunternehmer, der das Haus erwerben wollte und zum anderen interessierte sich eine Privatfamilie dafür.

Anfang März ging das alles seinen offiziellen Weg über einen Notar, als der Bauunternehmer den Kauf unter Dach und Fach bringen wollte.
Kurze Zeit später erhielt ich von meinem Bruder eine e-Mail über einen Termin beim Notar zur Unterzeichnung des Kaufvertrages.
Gerade noch rechtzeitig, denn die Ablauffrist zur Zahlung des Hauses in Hua Hin näherte sich auch seinem Ende.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. Mai 2018, 18:23:57
In der dritten Märzwoche rief mich Bruder an und erzählte, daß der Bauunternehmer bei einer Überprüfung als nicht liquide eingestuft wurde. Er hatte wohl einige Bankkredite auf seine Firma geladen und der Notar war der Meinung, daß der Hauskauf  seine finanzielle Situation überfordere.
Von der privaten Familie hatte mein Bruder auch nichts mehr gehört.
Als ich dies meiner Frau erzählte. war sie sehr traurig, da sich ihr Wunsch vom eigenen Haus zunächst nicht erfüllen konnte.  :'(
Die Anzahlung an die Wohnanlage in Hua Hin war somit auch futsch. Insgeheim war mir dies aber letztendlich kein großer Verlust. Ich wollte dort sowieso nicht wohnen.  >:

Einige Zeit später jedoch fand sich ein neuer Interessent für unser Haus in Deutschland.
Er war gleichfalls ein Bauunternehmer aus dem Raum Günzburg.
Zusammen mit meiner Bruder hat er sich das Haus und Grundstück angeschaut und beide konnten sich auf einen Preis einigen.

Schriftlich war hier aber noch nichts fixiert, dennoch hatten wir beide das Gefühl, daß dies klappen könnte.

Die ganze Zeit über unterrichtete ich meine Frau via Skype darüber.
Wir fassten erneut den Plan, uns ein Haus auf dem Grundstück in ihrem Heimatdorf zu errichten.
Das Problem bestand aber darin, daß das Chanot des Grundstücks als Pfand bei der Bank befand.

Die Eltern hatten dies vor längerer Zeit dort für einen Kredit hinterlassen, meiner Frau aber davon nichts erzählt.  >:(
Dies war auch nicht das erste mal. Meine Frau musste diesen Landtitel schon zweimal in ihrem Leben von der Bank auslösen.

Da war also nix mit Land übergeben aufgrund der Freundlichkeit der Schwiegermutter, oder so.  {[
Ich wurde auch ein wenig sauer und sagte meiner Frau, solange dieses Chanot nicht auf deinen Namen geschrieben ist, fangen wir auf gar keinen Fall an, hier ein Haus zu bauen.
Meine Frau stimmte mit mir darüber vollkommen überein.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. Mai 2018, 19:42:45
Anfang Mai 2015 teilte mir mein Bruder mit, daß wir abermals einen Termin bei einem anderen Notar (des Kaufinteressenten) hatten. Zuvor hatten wir schon den Kaufvertrag per Mail zugeschickt bekommen, den wir uns sorgfältig durchlesen mussten.

Ich erzählte dies meiner Frau und wir einigten uns darauf, daß das Grundstück schon einmal gerodet und gesäubert werden sollte.
Dies managte sie alles per Telefon, da sie ja immer noch in Hua Hin lebte.

Genau am selben Tag vor meinem Abflug nach Thailand hatten mein Bruder und ich zusammen mit dem Käufer in Deutschland einen Termin beim Notar zur Vertragsunterzeichnung.   ;}

Dies ging alles reibungslos schnell und anschließend lud uns der Käufer noch zu einem Kaffee ein und wir unterhielten uns ein bisschen.

Er stellte sich heraus, daß er vor noch ca. 15 Jahre in der selben großen Firma arbeitete, wo ich immer noch angestellt bin.  :o
Das war wirklich kein Witz. Wir sprachen sogar über uns bekannte, ältere Arbeitskollegen.
Der Bauunternehmer war selbst auch begeisterter Thailand Urlauber und konnte mein Anliegen, mich eines Tages dort zur Ruhe zu setzen,  vollkommen verstehen.
 
Mit diesen hervorragenden Neuigkeiten im Gepäck trat ich meinen Urlaub nach Thailand an.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. Mai 2018, 21:37:17
In diesem Urlaub pendelten wir ein paar mal von Hua Hin nach Chatturat.

Als wir Anfang Juni 2015 im Dorf ankamen, hatte man schon einen besseren Überblick.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070098.JPG)

Dieses war das Hauptgrundstück, in dem einmal das Haus gebaut werden sollte.
Die kleine Behausung vor dem Häuschen war der alte Schweinestall. Dieser musste weg, der stand sowieso seit Jahren leer.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070103.JPG)

Aus der Sicht vom kleinen Häuschen her.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070105.JPG)

Das Hauptgrundstück musste natürlich mit Erde aufgefüllt werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070107.JPG)

Der Abbruch des alten Schweinestall war innerhalb eines Tages komplett erledigt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070108.JPG)

Ein letztes mal noch ließ man das Gras von den Kühen abfressen.
Auf dem Grundstück wurde eine manuelle Nivellierung durchgeführt, damit man so ungefähr wusste, wie viele LKW-Ladungen Erde man für das Auffüllen brauchte.
Die Stangen auf dem Foto sind ein wenig schwer zu erkennen.
Sah ein wenig primitiv aus - aber es funktionierte.

Wir fuhren wieder zurück in den Süden, machten einen Besuch über Nacht bei der Schwester in Bangkok und kamen am nächsten Tag wieder in Hua Hin an.
Dort hielten wir uns noch ein paar Tage auf, bevor wir all unsere Sachen zusammenpackten und auf den Pickup verluden.

Zuvor schon gaben wir die schweren Möbel bei einer Spedition zusammen mit dem Roller ab, die das ganze Zeug in unserem Auftrag nach Chatturat schafften.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 11:48:17
Alles, was auf dem Pickup Platz hatte, wurde aufgeladen. Ich spannte auch noch ein Transportnetz darüber, damit während der Fahrt auch ja nichts herunterfallen könnte.

In Bangkok jedoch, auf dem Expressway, wurden wir gleich nach der Zahlstelle von der Polizei aufgehalten und mit 2000 Baht zur Kasse gebeten.  {[
Ein kleines Kästchen ragte um etwa 10cm über das Autodach. Und das war so nicht zulässig.
Zunächst versuchte meine Frau dem Polizisten an Ort und Stelle 1000 Baht zu geben, aber er lehnte dies ab. Also musste sie aussteigen, zur Zahlstelle laufen und dort die Strafe begleichen.
Das Ganze ärgerte mich gewaltig, aber ums Zahlen kamen wir nicht herum.

Als wir in Chatturat ankamen luden wir unseren ganzen Hausrat im Haus der Eltern meiner Frau aus.
Wir begaben uns gleich darauf zum Grundstück und sahen schon die Fortschritte, die sich während unserer 1-wöchigen Abwesenheit ergeben hatten.
Der Schwiegervater hatte alles voll im Griff.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070152.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070156.JPG)

Da hatte schon gewaltig was Platz und das Unternehmen fuhr die ganze Zeit mit mindestens 5 Trucks.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070159.JPG)

Dies ist die kleinste Parzelle mit ungefähr 1 Rai. Da hatten wir noch keine konkreten Pläne dafür.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070163.JPG)

Dieses ehemalige Reisfeld hat nicht ganz 1½ Rai. Dort wollte ich einen Fischweiher anlegen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070169.JPG)

Für die kleinen Kinder in der Umgebung war dies natürlich ein idealer Abenteuerspielplatz.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070184.JPG)

Mir gefielen diese kleinen LKW's.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070185.JPG)

Und der Mann beherrschte seinen Job wirklich sehr gut. Den habe ich immer fasziniert beobachtet.



Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bacadi am 21. Mai 2018, 12:16:16
Hochinteressanter und informativer Bericht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Danke fürs Teilen!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 12:26:00
Freut mich, wenn es gefällt.
Aus meiner Sicht denke ich, daß ich auf diese Art und Weise dem Forum auch ein klein bisschen wieder zurückgeben kann. Schließlich habe ich ja auch lange Zeit davon profitiert und mir zahlreiche Tipps und Anregungen holen können.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: namtok am 21. Mai 2018, 12:44:05
Zu deinen sehr ausführlichen Berichten "wie alles begann" und diesem hier wären aber ein paar Worte  zu den 5 Jahren dazwischen sicher interessant , denn das scheint alles andere als ein nahtloser Übergang zu sein.   :-)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 12:58:13
Tut mir leid, aber ich kann 5 Jahre nicht mit ein paar Worten überbrücken.
Da ist viel zu viel in dieser Zeit geschehen.
Nun, das eine ist mein persönliches Reisetagebuch mit all den Erlebnissen in Thailand.
Und das andere ist rein der Hausbau und wie es dazu kam.
Halt ein bisschen mehr ausgeschmückt.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 21. Mai 2018, 13:04:06
Moin Chang

In Bangkok jedoch, auf dem Expressway, wurden wir gleich nach der Zahlstelle von der Polizei aufgehalten und mit 2000 Baht zur Kasse gebeten.  {[
Ein kleines Kästchen ragte um etwa 10cm über das Autodach. Und das war so nicht zulässig.


Zu dieser ärgerlichen Abzocke/Schikane meine ich: das würde auch ins Thema "Total überladen" passen.
---
Sehr offener und interessanter Bericht   ;}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. Mai 2018, 13:11:30
Ja, @Chang, es macht sehr viel Spaß, Deine Berichte zu lesen, vielen Dank dafür!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 14:31:12
Danke für das Lob.

Da mir der geplante Fischweiher so nicht tief genug war, organisierte man einen großen Bagger und ein wenig tiefer graben.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070194.JPG)

Irgendwie sah das nun alles so richtig verwüstet aus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070196.JPG)

Der Schwiegervater war schon mächtig stolz auf seine Position. So hatte er auch endlich wieder etwas zu tun.
Und er machte dies recht gut.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070197.JPG)

Zwischenzeitlich sahen wir uns noch das andere Grundstück auf der anderen Seite des Dorfes an.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070202.JPG)

Da hier nichts erschlossen war, fand ich unsere Entscheidung, das Grundstück am Fluss zu nehmen, vollkommen in Ordnung.

Tags darauf musste auch mal für die Erdaufschüttung der größte Teil bezahlt werden.
Das war schon ein ordentlicher Bündel Geldscheine.

Auf der Ladefläche des Pickup sieht man den Karton von einem Kühlschrank. Den kauften wir für die Schwiegereltern.
Als ich das alte Gerät zuvor im Haus gesehen habe, traf mich fast der Schlag.
Der Kühlschrank hatte oben noch ein separates Gefrierfach.
Doch die Türe davon fehlte.  :o
Das wurde einfach so belassen. Da war nur ein einziger Eisklumpen zu sehen.
Ich weiß gar nicht, wie hoch die Stromrechnung im Monat war.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070215.JPG)

Der Fischweiher nahm immer mehr Form an.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070234.JPG)

Ich war neugierig, woher die ständig soviel Erde ankarrten. Weit entfernt konnte es ja nicht sein, also folgte ich einmal einem Truck mit dem Roller.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070235.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. Mai 2018, 14:42:06
Der Aushub von dem Fischweiher stand dann ja auch noch zum Auffüllen des Grundstücks zur Verfügung. Hast Du die ganzen LKW-Ladungen und den eigenen Aushub zum Auffüllen verwendet oder hast Du noch wo künstliche Hügel angelegt?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 15:11:05
Nein, den Aushub nahmen wir zum Auffüllen für die kleinste Parzelle her. Das war am Ende aber nicht all zu viel.
Der Boden hier ist zwar sehr lehmhaltig, aber für die unterste Schicht ist ist das kein Problem. Kam ja noch andere Erde obendrauf.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Mai 2018, 19:35:17
Ich dachte, also wenn wir schon auf dem gesamten Grundstück herumbuddeln, dann möchte auch ein Rohr vom Fluß zum Fischweiher verlegt haben.
Sollte das Wasser einmal im Weiher zu wenig sein, dann können wir ja etwas vom Fluß ableiten.

Ein paar Tage später wurde das alles schon soweit umgesetzt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070246.JPG)

Nun sah es schon nicht mehr so wild aus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070267.JPG)

Ich weiß bis heute nicht so genau, was dies für ein weißes Pulver war, welches die im gesamten Fischteich verteilt hatten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070358.JPG)

Auf dem kleinsten Grundstück musste die Erde nur noch verteilt werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070349.JPG)

Noch eine letzte Erdschicht drauf und das Hauptgrundstück war so weit fertig.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070270.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070364.JPG)

So, dies musste jetzt alles erst mal ruhen, damit alles verdichtet wurde.
Da wir nichts weiter unternehmen konnten, kam meine Frau am Ende dieses Urlaubs für 3 Monate mit nach Deutschland.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: werni am 23. Mai 2018, 21:25:33
Das Pulver in dem Aushub ist Kalk;-Googel mal Fischteich-Kalk
L.G.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 23. Mai 2018, 23:55:10
Danke für die Info.  ;}
Ich hatte mir schon so etwas in der Art vorgestellt.
Mir kam die Menge nur reichlich wenig vor.

Im nächsten Urlaub werde ich mal so grob den ph-Wert des Wassers überprüfen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: WeberMax am 24. Mai 2018, 07:48:57
Eine spannende Geschichte. Die Photos finde ich auch interessant =)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. Mai 2018, 20:15:08
Vielen Dank.

Ich hoffe aber auch, daß ich damit vielleicht dem Einen oder Anderen damit bei einem möglichen Hausbau ein wenig helfen kann.
Ich habe meinerseits auch einiges von den Geschichten gelernt, die bisher von den Häuslebauern hier geschrieben wurden.  {*
Und da bin ich wirklich dankbar dafür.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 27. Mai 2018, 12:14:15
Während der Wartezeit über in Deutschland hab ich meiner Frau gesagt, solange der Landtitel nicht auf deinen Namen läuft, werde ich kein Geld in eine Hausbau investieren.
 
Das war ihr vollkommen klar. Sie stand natürlich auch mit ihrer Schwester in Bangkok in Verbindung und zusammen sind die in der Familie ein richtig starkes Duo.
 
Da stecken die sogar ihren Bruder in die Tasche, den haben die sowie als Kind immer recht verhauen.  ;D
 
Auf diese Zusage vertraute vertraute ich ihr vollkommen und wir fingen schon einmal an, unsere Pläne zu schmieden.
 
In Deutschland waren wir in unserer Gegend viel mit dem Fahrrad unterwegs und sahen uns immer wieder verschiedene Häuser von außen an.
 
Ja, das gefällt mir ganz gut und da der Balkon, die Farbe vom Dach, Fenster, Garten, Zaun, usw. ...
 
Natürlich auch viel im Internet gesurft, da gibt es ja auch viel zu gucken - und allmählich nahm der Traum schon konkretere Züge an. Ein paar Fotos ausgedruckt, ein paar eigenhändige Skizzen und die Frau nahm am Ende des Urlaubs alles mit nach Thailand.
 
Im Dezember dann griffen wird das Thema Chanot an.
Wie schon erwähnt, lag dieses ja als Sicherheit bei der Bank, wegen eines Kredits der Schwiegereltern.
Meine Frau löste den Landtitel aus (496.000 Baht  :o - also nix mit Herzensgüte Schwiegermutter, oder sowas) und ließ das Papier auf ihren Namen auch umschreiben. Das war das Allerwichtigste.
Jetzt konnte es losgehen.  {*
 
Auf der Gemeindeverwaltung im Dorf (oder wie heißt das in Thailand?) arbeitet auch ein Architekt, mit dem meine Frau dann Kontakt aufnahm. Der fertigte den Bauplan nach unseren Wünschen an.
Ich war am Anfang eigentlich gar nicht groß involviert, da ich ja zu dieser Zeit in Deutschland verweilte.
 
War aber besser so, denn mit dem ganzen Genehmigungskram, ging das alles dann wesentlich einfacher.
 
Ich hatte nur immer sehr große Bedenken, weil ich halt im Internet auch von einigen Leuten gelesen hatten, deren Häuser sich nach kürzester Zeit nach der Landaufschüttung gesetzt hatten und dann die Probleme damit anfingen.   {+
Eigentlich wollte ich noch länger warten, aber die ganzen Leute, welche meine Frau deswegen auch fragte, sagten ihr, dies sei Problem, so wie wir vorhatten, zu bauen.
 
Anfang Januar erkundigte man sich im Wat nach dem besten Datum zum Start des Hausbaus.
Der Bauunternehmer war ein entfernter Onkel der Familie. Der musste sich für dieses Projekt natürlich besonders anstrengen, da er ja seinen guten Ruf zu verteidigen hatte. Selbstverständlich hatte sich meine Frau zusammen mit ihrem Vater schon im Vorfeld einige seiner Häuser in der Umgebung angesehen und teilweise mit den Besitzern gesprochen. Die waren soweit alle zufrieden damit.
Lung Daeng hatte auch schon mehr als 100 Häuser gebaut.
 
Meine Frau schickte mir dann die ersten Bilder zu.

Nachdem die Vermessungsarbeiten beendet waren, wurden die ersten Stahlträger in den Boden gerammt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070366.jpg)

Ein großer Bagger hob unterdessen die nächsten Fundamentlöcher für die Stahlträger aus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070368.jpg)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 30. Mai 2018, 14:00:57
3 Tage später wurde die Segnungszeremonie zum Start des Hausbaus unter Mitwirkung einer Abordnung des hiesigen Wat durchgeführt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070369.jpg)

Jedes einzelne Säulenloch erhielt eine Segnung.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070374.jpg)

Das Drahtgestell der ersten Säule wurde gestellt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070377.jpg)

Das musste noch ein wenig ausgerichtet werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/20160117_071836.jpg)

Mein Frau erzählte mir, daß die Gruben für die Säulen eine Tiefe von 1,5m hatten. Darin wurde der 6m lange Stahlträger eingerammt. Dann kam eine Schalung drauf und der Sockel mit einer Tiefe von 1,5m wurde darauf gegossen.

Der Chef der Baufirma musste natürlich auch Hand anlegen.
Gut zu erkennen - er hat immer eine Kippe in der Goschn.  C--

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070384.jpg)

Danach gab's Speiß und Trank für alle Anwesenden. Im Grunde genommen waren es die Mitglieder aus der großen Familie und die die Beschäftigten der Baufirma.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070389.jpg)

Noch am selben Tag wurde alle Drahtkäfige für die Säulen gesetzt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/P1070391.jpg)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 12:23:11
9 Tage später war ich auch wieder in Thailand zu Besuch.
Ich wollte zumindest am Anfang ein wenig dabei sein, um den Baufortschritt verfolgen zu können.
Von der Statik verstehe ich genauso wenig, wie von Schalungen bauen und herstellen von Betonblöcken - also all dem Zeug, welches nun im Rohbau gemacht wurde.
Auf gar keinen Fall wollte ich deswegen auch nicht am Bau drein-reden - die machten meiner Meinung ihre Sache sehr gut.

Vielleicht werde ich mich auch nicht immer fachgerecht ausdrücken können, aber ich denke mal, daß man anhand den Bildern die wesentlichen Bauabschnitte ganz gut erkennen kann.  ;)

Wir wohnten bei den Eltern der Frau im Dorf. Das ist eine Entfernung Luftlinie von gerade mal 650m.
Da waren wir immer ruckzuck an der Baustelle.
Dort hielten wir uns aber nicht die ganze Zeit über auf, denn es mussten ja auch noch andere Dinge erledigt werden
Zum einen hatten wir ja den Schwiegervater, der jeden Tag dort verbrachte und zum anderen arbeitete der Bruder der Frau auch in der Baufirma mit und konnte so ein Auge auf die Geschehnisse werfen.

Ich denke, daß ich immer wieder ein Datum mit anfügen werde, so lässt sich auch die Geschwindigkeit des ganzen Baus ein wenig verdeutlichen.

26.01.2016 - Besprechung mit dem Architekten vor Ort

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0013.JPG)

Ich musste immer daran, denken, wann ich das erste mal hier einen Fisch herausholen könnte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0014a.JPG)

Hier auf der rechten Seite sieht man den Ansatz für die Terrasse, die auf 2 Seiten um das Haus gehen wird.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0015.JPG)

28.01.2016 - hier waren schon die meisten Stahl-Armierungen für die Bodenplatte gefertigt worden.
Persönliche Begutachtung durch die Chefin am Bau.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0032.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0034.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0038.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 31. Mai 2018, 13:11:46
Bei mir hier wurde zuerst das Geisterhaeuschen gemacht.
Ich war total ueberrascht damals und fragte meine Frau, was die da machen, sie sagte Geisterhaus machen  {+
Wurde das bei euch nachtraeglich gemacht oder besser noch ueberhauht nicht  :D :D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 13:36:08
Bei uns wurde das gar nicht gemacht.
Meine Frau ist nicht allzu sehr spiritistisch veranlagt - und ich noch weniger.
Da hat uns auch niemand reingeredet; hätte sowieso nichts genutzt.
Denn wer zahlt, der schafft auch an.  C--

Da meine Frau 10 Jahre in Reunion gelebt hat, ist sie zu 50% Farang (sagt sie selbst immer).  ;D
Sie glaubt zwar ein bisschen an Geister, aber das hält sich in Grenzen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 16:45:27
Auf unserem Grundstück steht ein solcher Baum.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0043.JPG)

Meine Frau erzählte mir damals, daß in alter Zeit Ehebrecher/-innen nackt und rücklings an diesen gebunden wurden, um ihnen für ihr Verbrechen die Höllenqualen in ihrem jetzigen Leben auf Erden vor Augen zu führen, die sie nach ihrem Ableben im Reich der Finsternis erwarten würden.
Zu den Schmerzen der Dornen kam noch hinzu, daß sie allmählich von den Ameisen verspeist wurden.

Die Schwiegermutter wollte diesen Baum fällen, um Unheil von diesem Land fernzuhalten.
Bei diesem Vorhaben stürzte sie und wurde darauf hin für längere Zeit krank.
Zusammen mit dem Schwiegervater konsultierte sie eine Seherin, die ihr riet, den Baum ja in Ruhe zu lassen.
Der Geist des Baumes wollte sie an der Fällung hindern, ließ sie stürzen und erkranken.
Einige Zeit später war die Schwiegermutter wieder genesen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 17:07:59
31.01.2016 - Die Verschalung der Betonblöcke war in vollem Gange.
So, wie ich das sehen konnte, wurden die Innenwände mit Altöl angestrichen. Kann das sein?
Also irgend etwas wurde da definitiv reingepinselt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0051.JPG)

Es mussten aber noch jede Menge Verschalungen angebracht werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0054.JPG)

Möglicherweise würde die Verschalung unbehandelt nur sehr schwer wieder abgemacht werden können?

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0055.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 31. Mai 2018, 17:20:07
Kleine Zwischenfrage etwas OT und falls es die auf die Nerven gehen wuerde schreib es ruhig, ich wuerde es verstehen.
Frage, deine Frau war da noch nicht bei der OP in Bangkok oder?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 17:50:23
Nein, nein - das war nicht meine Frau.  :D
Das war damals meine Freundin.
Ganz andere Person.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 31. Mai 2018, 18:05:19
3 Tage später wurde die Segnungszeremonie zum Start des Hausbaus unter Mitwirkung einer Abordnung des hiesigen Wat durchgeführt.

Hallo Chang,
wieder viele interessante Fotos und Anekdoten  {*,
und ich hab was gesehen, was ich bisher noch nie gesehen hab, und das sind Moenche bei der "Grundsteinlegung". Bis auf die Gelegenheit in Berlin, aber da war es ja auch ein Tempelgebäude. Allerdings waren die Zeremonien in Thailand meistens im näheren oder weiteren Familienumfeld. Wir haben da unseren "Medizinmann", der macht alles "klar"...

(https://up.picr.de/32844678nn.jpg)



Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 31. Mai 2018, 18:41:01
Hallo Lung Tom,

soweit ich weiß, sind die Mönche bei uns im Dorf immer bei allen möglichen Feierlichkeiten involviert.
Erst neulich hatte eine Cousine meiner Frau eine Abordnung von Mönchen für eine kleine Feier, anlässlich des Starts eines Fernstudiums der Tochter, zu Hause eingeladen.
Es wurde im engeren Familienkreis "gefeiert".
Durch die Segnung der Mönche erhoffen sie sich den gewünschten Erfolg bei Abschluss des Studiums.  ???

Ich denke, daß ist so ähnlich, wie wenn man den Pfarrer im Dorf zum Sonntagsbraten einlädt.

Nun, die Mönche "mussten" bei der Segnung zum Baubeginn dabei sein.
Sonst müsste sich dies meine Frau ihr ganzes Leben von ihrer Mutter vorhalten lassen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 31. Mai 2018, 19:11:06

Guten Abend Chang,

nein, nein, ist doch so voll in Ordnung. Das es eine Zeremonie geben muß ist doch klar, haben wir doch in Deutschland auch, allerdings eher ohne Beistand von "oben"  ;D

Ich finde das auch gut. Wenn zum Beispiel in den großen Ferien im Wat Kinder unterrichtet  bzw. kleine Moenche werden (bod nen), werden zwar keine Sponsoren gesucht, aber die Kleinen freuen sich, wenn sie auch mal was anderes zu Essen bekommen. So haben wir, zum Beispiel in einem Jahr für die Kleinen und die Großen, das Mittagessen ausgerichtet. Waren alle hochbegeistert, vom "Farang" bekocht zu werden.
Soweit ich es kann, foerder ich solche Dinge, ich sehe das bei meinem Nachbarn gegenüber, der seinen ältesten Enkel bereits mehrere Male, seinen jüngeren Enkel in diesem Jahr das erste Mal mit in den Tempel gegeben hat. Die Kinder profitieren davon, schon allein, das sie nicht - fast allein, in den Ferien zu Hause rumhocken (und Mist bauen).

Ich will damit nur sagen, manches erscheint uns Unnütz, aber oft ist es vielleicht so, das wir den Sinn nicht erfassen (koennen), weil wir ganz anders gepolt sind, als Europäer...

beste Grüße
Lung Tom

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 01. Juni 2018, 14:25:24
Hab mich gestern mit meiner Frau nochmals ein wenig unterhalten.
Also, daß war wirklich so, daß sie mit ihrer Mutter  im Dezember den Bauunternehmer aufsuchte und ihm die Handzeichnungen und Beispielfotos zeigten, wie das Haus nach unseren Wünschen aussehen sollte.

Der riet ihnen dann, sie sollen doch zum Architekten im Dorf gehen, der ja auch gleichzeitig in der Gemeindeverwaltung tätig ist.
Durch das miteinander reden kamen sie auch drauf, daß er mit einer Frau, die zur weiter verwandten Familie gehört, verheiratet ist.
Das hab ich alles erst sehr viel später erfahren.
Sozusagen war der Hausbau dann ja ein großes "Familienprojekt".  {*

Nun, jedenfalls wurde meine Frau dann beim Architekten vorstellig und sprach mit ihm die ganzen Wünsche durch.
Der fertigte dann im Januar anfangs nur eine einzige Grundrisszeichnung mit dem Computer an, woraufhin dessen dann die Baufirma mit dem Hausbau begann.  ;}

Die hatten wirklich nur die Grundmaße, alles andere kam später.
Ich denke mal, daß der Architekt schon einen gewissen Prozentsatz bei der Kalkulation der Statik mit drauf gelegt hat, damit die Belastung der Säulen auf jeden Fall genügen musste.  ;)

Ende Januar wurde uns dann der fertige Bauplan vorgelegt. War natürlich alles in Thai, aber ich konnte mir das meiste Zeug selbst zusammenreimen. Das war gar nicht mal so schwer zu verstehen.
Ab und zu fragte ich dann bei meiner Frau nach, wenn mich etwas interessierte.

Ich machte auch einige Änderungen im Plan (natürlich in Absprache mit der Frau). Bei den Fenstern mussten wir die Maße fast überall verkleinern.
Der Architekt meinte wohl, daß es modern sei, ein jedes Fenster müsste eine Mindesthöhe von 1,8m haben.

Damals bin ich auch über dieses Forum gestolpert und hatte begonnen sehr viel über das Thema Hausbau zu lesen.
Darin wurde auch diskutiert, daß ein großes Fenster zwar schön ausschaue, aber man dennoch die Sonneneinstrahlung mit berücksichtigen sollte. Für mich klang dies einleuchtend und die normalen Fenstergrößen stutzte ich dann auf "nur" noch 1,1m Höhe.
Des weiteren wollte ich in jedem Badezimmer auch einen Warmwasseranschluss haben.
Und auch die Steckdosenverteilung im gesamten Haus kam mir ein wenig zu gering vor.

Meine Frau verklickerte dies alles dann dem Architekten und dem Bauleiter Lung Daeng zu Hause bei den Schwiegereltern.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0065.JPG)

Wurde aber alles ohne irgendwelche Nachfragen angenommen.

Meine Frau sagte mir dann später einmal, daß die schon ein wenig beeindruckt waren, daß ich das alles soweit verstanden hatte und auch die Änderungen meinerseits etwas von Sachverstand zeugten.  C--

Der Architekt überarbeitete den Bauplan und händigte uns dann das Original mit einer Kopie zur Unterschrift aus.
Mich hat das damals wirklich gewundert, daß ich auch jede einzelne Seite mit unterschreiben musste.  ???

Der Architekt nahm dies dann alles mit zur Gemeinde und führte die gesamte Genehmigungsprozedur durch.
Wir mussten nur ein einziges mal dort im Büro etwas unterschreiben.
Ich weiß aber heute nicht mehr, was das damals war. Es ging nur sehr schnell.  ;D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 01. Juni 2018, 22:42:28
03.02.2016 - Die Betonblöcke für die Bodenplatten wurden mit Beton verfüllt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0070.JPG)

So soweit sehr gut aus und die seitlichen Holzverstrebungen taten ihre Pflicht.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0071.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0074.JPG)

Der Bruder meiner Frau, mittlerweile zu unserem Vorarbeiter auserkoren (er bekam deswegen auch mehr Lohn, den wir draufzahlten), hatte die Aufgabe, den Beton nicht allzu schnell aushärten zu lassen. Er musste immer wieder Wasser darauf sprenkeln, damit sich keine Risse bilden konnten.
Er war auch immer wieder nach Feierabend auf der Baustelle, um die Blöcke nochmals ein wenig für die Nacht zu wässern.
Und sah auch ansonsten ab und zu nach dem Rechten.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 01. Juni 2018, 23:16:53
Wenn ich das als kleinen Tipp hier kurz einfügen darf, weil es hier gerade darum geht: in DACH hindert man den Beton am zu schnellen Trocken/Aushärten dadurch, dass man (wenn nötig) etwas wässert, aber auf alle Fälle die frischen Betonfächen mit Folie abdeckt. Dann bleibt die Feuchtigkeit besser erhalten und der Wind kann den Beton nicht so schnell austrocknen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 01. Juni 2018, 23:17:44
Aber vermutlich weißt Du das eh.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 02. Juni 2018, 14:15:42
Ich muß gestehen, diese Technik war mir bis dato unbekannt. Ich hatte nie mit Hausbau zu tun - zumindest die letzten 34 Jahre nicht.
Und auch niemand von der Baufirma wusste davon.
Aber der Architekt kannte dies und hatte es so auch den Leuten vom Bautrupp vermittelt.  ;}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 02. Juni 2018, 14:37:30
Als die Verschalung abgenommen wurde, sah das schon ganz ordentlich und massiv aus.
Es waren auch absolut keine Risse zu erkennen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0086.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 02. Juni 2018, 14:48:40
05.02.2016 - Die Stahlbewehrung für die Bodenplatte wurde vor Ort hergestellt.
Alles reine Handarbeit.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0091.JPG)

Hab nur ein bisschen zugeguckt, wie die da rumgebogen haben. Das wurde mir aber ziemlich schnell etwas zu langweilig.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0092.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 02. Juni 2018, 22:09:21
06.02.2016 - Meine Frau sagte mir, daß wir heute Abend zu Lung Daeng fahren müssten, um den Vertrag zum Bau des Hauses zu unterzeichnen.
Hoppalla dachte ich, dann hat ja er bis jetzt auf eigenes Risiko gearbeitet?  ???

Der Start des Hausbaus wurde jedoch schon zuvor mündlich vereinbart und hier gilt das gesprochene Wort noch genauso viel, wie eine Unterschrift auf dem Papier. erklärte mir meine Frau.
Als Zeuge fand sich außerdem ihre Cousine mit ein.
Später trudelten auch Schwiegervater mit Schwiegermutter ein.
Dann wurde der Vertrag mit Hilfe des Architekten erstellt. Die Tochter des Bauunternehmers fungierte hier als Schriftführerin und Kalkulationsassistentin.
Der Architekt gab die einzelne Positionen anhand des Bauplans an und Lung Daeng nannte dann den Preis dazu.
Dieser ermittelte sich dann grob aus der Qualität, die wiederum von meiner Frau bestimmt wurde.
Z.B. die Art der Türen, der Mauern, welche Fließen, Dachziegel, etc. bis hin zum Holz für die Treppengeländer.

Das zog sich schon ein wenig dahin, bis dann alles handschriftlich in einem Art Standardformular niedergeschrieben wurde.
Es wurde auch die Höhe der Teilzahlungen nach jedem größeren Bauabschnitt festgelegt.
Ich hielt mich da komplett raus, konnte ja sowie nicht verstehen, was da alles gesprochen wurde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0093.JPG)

Ganz zum Schluß wurde der Vertrag vom Architekten, dem Bauunternehmer, meiner Frau und der Cousine als Zeugin unterschrieben.
Voller Stolz wurde das Endergebnis präsentiert.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0095.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. Juni 2018, 12:01:24
09.02.2016 - Als wir von einem kurzen Abstecher aus Korat zurück kamen, waren die schon fleißig dabei, die Bodenplatte herzustellen.
Auf die Betonblöcke wurden Stahlbetonelemente platziert.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0110.JPG)

Darauf kam die Stahlbewehrung, die dann mit Beton übergossen wurde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0112.JPG)

Die Auslegung der Stahlbetonelemente und die Stahlbewehrung hatten die nur einem einzigen Tag verlegt. Und zur Hälfte betoniert. Hut ab - war ne starke Leistung.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0114.JPG)

Selbst der Big Boss war zufrieden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0116.JPG)

So sah das dann am Abend aus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0122.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. Juni 2018, 20:19:23
12.02.2016 - Jetzt wurden die Säulen verschalt und nacheinander in Beton gegossen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0162.JPG)

Dies zog sich über mehrere Tage hinweg, so daß wir beschlossen, ein wenig Abstand von der Baustelle zu halten und einfach ein bisschen Zeit für uns selbst zu nehmen. Die kleine Abwechslung tat uns sicherlich gut.

Es ging für 2 Tage nach Phu Ruea. Ich wollte dort ein wenig wandern gehen, hatten wir doch unsere guten Trekkingstiefel von Deutschland mitgenommen.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 04. Juni 2018, 14:11:41
15.02.2016 - Als wir wieder zurück kamen, wurden fast alle Säulen verschalt und betoniert.
Es fehlten nur noch wenige.
Die Chefin begutachtet erneut die Qualität der Arbeiten.  ;D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_026012.JPG)

Zwei Tage später dann, wurden die restlichen Säulen auch noch fertiggestellt und mussten nur noch aushärten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0289.JPG)

Hier kann man auch sehen, daß die neuen Erkenntnisse zum langsamen Austrocknen des Betons auch in die Tat umgesetzt wurde, indem die fertigen Säulen nach dem Entfernen der Schalung in Plastikfolie gewickelt wurden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0292.JPG)

Leider war an diesem Tag mein Urlaub zu Ende und wir fuhren 1 Std. später nach Bangkok, weil ich schwersten Herzens die Rückkehr nach Deutschland antreten musste.  :'(
Ich wäre liebend gerne da geblieben, bis das Haus fertig gestellt wurde, aber dies konnte ich leider nicht ändern.

Meine Frau versprach mir aber, daß sie mich weiterhin mit Bildern des Baufortschritts "versorgen" würde.

Meine Sorge war nur, daß ich von ihr wusste, daß sie das Fotografieren im Allgemeinen hasste.  :-\
Darum hoffte ich das beste, daß wenigstens immer wieder ein paar brauchbare Bilder dabei wären.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 05. Juni 2018, 06:52:19
Da ich ein neugieriger Mensch bin (@schiene kann das bestaetigen  :] ) meine Frage an dich.
Der Titel heisst: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus.
Ist oder war es den auch dein Traum?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: malakor am 05. Juni 2018, 07:32:09
Da ich ein neugieriger Mensch bin (@schiene kann das bestaetigen  :] ) meine Frage an dich.
Der Titel heisst: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus.
Ist oder war es den auch dein Traum?

Auf alle Faelle war es sein Geld.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 06. Juni 2018, 12:57:11
Mein Traum ist es schon seit langem, daß ich meinen Lebensabend in Thailand verbringen kann.
Ob nun im eigenen Haus, Appartement oder auch Mietwohnung, wäre mir egal.
So ist es natürlich die beste Wahl.   ;}

Meine Frau selbst hatte nie ein eigenes Haus, so kam der Anstoß von ihr. Ich kann das absolut nachvollziehen. Welche Frau hätte diesen Wunsch nicht?

Ich sehe das als Investition für die Zukunft.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Leo lek am 06. Juni 2018, 16:04:36
Mir gefällt Dein Bericht sehr.  {*

Ich bin auch gerade am Haus bauen. Etwas kleiner (90qm mit Terrasse). Und auch langsamer. Wir haben letztes Jahr die Bodenplatte gemacht und vergangenen Monat ist das Dach drauf gekommen. Im Juli bin ich dann 3 Wochen vor Ort um zu besprechen wie es weitergeht.

Aber es wird langsam vorangehen.

Unser Häuschen soll später (noch 4 Jahre bis zur Rente) nur zum überwintern dienen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 06. Juni 2018, 20:06:23
Vielen Dank für das Lob.

Leider konnte ich nicht in der gesamten Zeit vor Ort sein. Aber den Hausbau nur auf meine Urlaubszeit zu legen, war auf gar keinen Fall möglich.
Das hätte der Bauunternehmer vermutlich auch nicht gemacht.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 07. Juni 2018, 14:39:10
26.02.2016 - Jetzt kam die Schalung für die Betonblöcke der Zwischendecke dran.

Ich fand das ja extrem interessant, wie die die komplette Abstützung mit Holzbalken verwirklicht hatten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0308.JPG)

Sieht irgendwie schon zerbrechlich aus, das war es aber nicht. Die Menge macht's.  ;)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0314.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Juni 2018, 13:10:10
04.03.2016 - Die Betonblöcke waren soweit ausgehärtet und die Schalung konnte wieder entfernt werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0328.JPG)

2 Tage später war der Sockel ringsum zugemauert und die beiden Außentreppen hergestellt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0331.JPG)

Die Q-Con Steine waren auch bereits geliefert worden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0334.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Juni 2018, 19:49:14
08.03.2016 - Die Stalbetonelemente für die Decke/Stockwerksboden wurden aufgebracht.

Ich muß mal die Frau frage, wie die das gemacht haben.
Mir ist nämlich nicht bekannt, daß die dort einen Baukran hatten.
Hamsterrad?  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0337.JPG)

Die Stahlarmierung der Säulen wurde auch verlängert.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0343.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: nompang am 08. Juni 2018, 22:58:52
Die Elemente für die erste Decke werden mit dem Lastwagenkran versetzt.

Wenn es höher geht mit einem Pneukran.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 09. Juni 2018, 14:48:10
Ich habe gerade eben mit meiner Frau über Skype gesprochen.

Die hatten wirklich keinen Kran auf der Baustelle. Kein Witz.
Die Elemente wurden mit Seilen (kein Flaschenzug) und Muskelkraft rauf gestemmt.  :o

Der Bauunternehmer hat solch großes Equipment gar nicht im Angebot, wie einen Kran. Nicht mal eine Betonmischmaschine.
Und so etwas mieten würde ja Geld kosten.
Ne, ne - dann schon lieber ein paar mehr Leute.  :D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 09. Juni 2018, 19:45:43
10.03.2016 - Es wurde begonnen, die Mauern im Inneren des Hauses hochzuziehen.
Dies ist mittlerweile eine gängige Praxis bei unserem Bauunternehmer, wenngleich er dies nicht sehr oft macht.
Aber das Ergebnis ließ sich durchaus sehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0344.JPG)

Die innere Fläche des Hauses glich regelrecht einem Irrgarten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0345.JPG)

Der Schwiegervater kontrollierte mit Stolz geschwollener Brust schon mal das Geschehen im Dachgeschoss, wo die Arbeiten zur Dachkonstruktion vorbereitet wurde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0348.JPG)

Als die Frau das sah, fauchte sie ihn an, ob er das Ende des Hausbaus schon noch erleben wollte?  :]

In seinem Alter ist das auch nicht mehr ungefährlich, auf der Baustelle über Leitern nach oben zu kraxeln.

Die Arbeiten der Maurer (Allrounder) ging recht zügig voran.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0349.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 09. Juni 2018, 20:02:02
(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0331.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0334.JPG)

Auf beiden Bildern kann ich keine Aussparungen/Entlueftungsgitter fuer einen Luftausstausch sehen, war das gewollt?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 09. Juni 2018, 21:12:25
 ;}

Gut beobachtet.

Nein, das war nicht so gewollt. Aber zu diesem Zeitpunkt wusste niemand etwas darüber.

Kommt später noch als Ergänzung dazu.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 09. Juni 2018, 22:37:10
Die Querstreben für die Dachkonstruktion waren auch schon auf die Baustelle geliefert worden.
Sieht nach 'ner Menge Arbeit aus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0352.JPG)

Das dauerte aber noch ein wenig, da erst die Stützkonstruktion für den Dachbau abgeschlossen werden musste.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0353.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 10. Juni 2018, 13:12:18
Schon vor dem Start des Hausbaus fragte meine Frau Lela bei der Stromgesellschaft wegen eines neuen Stromanschlusses für das Grundstück nach.
Sie wurde natürlich nur die ganze Zeit hingehalten.

Zu diesem Zeitpunkt hakte sie dann nochmals nach.
Ihr wurde erklärt, wenn sie den Anschluss sofort brauchen würde, dann käme der nach ihrer eigenen Kalkulation auf ca. 120.000 Baht.  :o
Natürlich gäbe es auch die kostenlose Variante.
Die würde dann so ungefähr 3 Jahre dauern.  --C
Selbst ein Bauanschluss für eine kurze Zeit war noch viel zu teuer.

Frau natürlich stocksauer, daß sie sich gleich im Städtchen nach einer Solaranlage für das Haus beraten ließ.
Der dort zuständige Händler errechnete für sie alles und machte ihr ein Angebot, welches sich auf insgesamt 94.000 Baht belief, inklusive aller Arbeiten.
Meine, noch sehr wütende Frau, schloß das Geschäft ab.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0365.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0369.JPG)

Erst danach setzte sie mich über alles in Kenntnis.  :D
Ich selbst liebäugelte schon lange mit Sonnenenergie, schon alleine der Umwelt wegen.

Die Anlage funktionierte und wurde dann auch für den Hausbau genutzt.
Nur für die Schweißarbeiten war sie allerdings etwas zu schwach.

Wie sich dann später herausstellte, war der Solarhändler ein regelrechter Trottel.
Große Klappe und nix dahinter. Hat sich sein Wissen angeblich alles selbst angeeignet.  {[

Nun ja, das Solarsystem konnte man ja später noch etwas erweitern. Der Charge Controller und die Inverter Box hatten schon die richtige Größe.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 10. Juni 2018, 15:32:15
Moin Chang

Bezüglich Stromanschluss  ???
Hier sieht man eine TV-Antenne auf dem Dach:
(http://up.picr.de/32931773kj.jpg)

Dieses Stromkabel ist wohl im obigen kleinen Haus angeschlossen:
(http://up.picr.de/32931805an.jpg)

Das würde sich auch damit decken:
... Solaranlage ...
---
Die Anlage funktionierte und wurde dann auch für den Hausbau genutzt.
Nur für die Schweißarbeiten war sie allerdings etwas zu schwach.


Um wie viele Meter geht es denn ungefähr beim Stromanschluss dieses kleinen Hauses?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 10. Juni 2018, 16:29:32
Hallo Achim,
 ;Dalso ich muß schon sagen, Du bist wirklich ein sehr aufmerksamer Beobachter.  {*

Das kleine Haus vom Schwiegervater hat irgendwie so einen "Schwarzanschluss". Läuft zwar nicht auf seinen Namen, aber die Rechnung bezahlen wir. Ist dem EVU wahrscheinlich egal, solange das Geld kommt.

Das Kabel über die Baustelle ist nur ein "stinknormales" Thai-Verlängerungskabel (sicherlich nicht mehr als 3x1,5mm). Mit dem wurden später die Schweißarbeiten durchgeführt.  ;D
Meines Wissens hatten die aber nie Schwierigkeiten mit der Stromsicherung.

Die Solaranlage lieferte den Strom für die kleineren Geräte, wie Bohrmaschine, Trennschleifer (klein), oder auch Radio.
Das elektrische Equipment der Baufirma hielt sich zudem auch sehr in Grenzen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 10. Juni 2018, 18:40:57
Thai-Verlängerungskabel (sicherlich nicht mehr als 3x1,5mm)

T'schuldigung - ich meinte 2x1,5mm. War nämlich eine Zwillingslitze.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 10. Juni 2018, 21:47:03
Zwillingslitze, ja hier gut zu sehen.
(http://up.picr.de/32936529jd.jpg)
Ich (typisch Farang) hätte mich nicht getraut diesen Schweisstrafo so anzuschliessen. Da glüht ja das Kabel-
Das ist halt die unbeschreibliche Leichtigkeit der Thais...

Ich hätte mich auch nicht getraut Leitungen unterPutz zu verlegen bei den 75mm QCon_Steinen.
Mir ist mal einer aus der Hand gefallen, der war grad kaputt.
Mal sehn wie das gelöst wird, man lernt nie aus.

Danke für Deine Geschichten!

NaKapp
Norbert
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 11. Juni 2018, 15:28:11
 [-]

Hallo Norbert,
die Unterputzverlegung der Leerrohre war eigentlich kein Problem bei uns. Kommt später noch.

19.03.2016 - Die Innentreppe wurde in Angriff genommen, standen doch auch schon die Arbeiten im oberen Stockwerk, bzw. Dach an.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0372.JPG)

Das Hochziehen der Wände ging zügig voran.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0374.JPG)

Ich fand, daß die ihr Handwerk recht gut verstanden.  {*

Die Steine wurden auch immer mit Hand zubereitet, denn spezielle Maschienen hatten die gar nicht zur Verfügung.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 12. Juni 2018, 14:25:12
22.03.2016 - Jetzt konnten die Schweißer ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Die Dachkonstruktion wurde zusammengebaut.
Normalerweise bezecihnet man diese Komponenten, wenn sie aus Holz bestehen, als Dachsparren und Dach- bzw. Querlattung.
Wie heißt das dann in der Metallausführung? Quer- und Längsstreben?  ???

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0377.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0380.JPG)

Es gab noch eine Menge Material zu verbauen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0383.JPG)

Die Arbeiten zogen sich über mehrere Tage hinweg. Aber es wurde auch gleichzeitig im Inneren des Hauses weiter gewerkelt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0385.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0388.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0390.JPG)

Es gab keinerlei Beanstandung von der Chefin.   {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 17. Juni 2018, 15:08:03
02.04.2016 - Im Haus begann man die Türen zu setzen.
So konnte meine Frau sich auch schon ausmalen, wie das Innere des Hauses mit der Wandfarbe auszusehen hat.
Sie hat ein sehr gutes Vorstellungsvermögen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0397.JPG)

Der Treppenaufgang konnte nun auch schon benutzt werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0398.JPG)

War bestimmt eine große Erleichterung für die ganzen Arbeiter am Bau.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. Juni 2018, 17:36:25
06.04.2016 - Das Dachgerüst war fertig montiert worden und die Isolierung wurde aufgebracht.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0404.JPG)

Nun konnte man auch schon die Dachziegel in die obere Etage befördern und langsam mit dem Dachdecken anfangen.

Dies ist der Ausblick vom Schlafzimmer auf den Fluß.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0405.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. Juni 2018, 19:49:28
10.04.2016 - Der Elektriker hatte ganze Arbeit beim Verlegen der Leerohre geleistet.  ;}

Ich bat meine Frau, jeden einzelnen Raum zu fotografieren, damit ich auch kontrollieren konnte, wie er das machte.
Außerdem war es mir wichtig zu wissen, wie die Leerrohre verliefen.
In meiner Ausbildung als Elektroinstallateur hatte ich auch schon so manche Kuriosität sehen können.  --C

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0407.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0410.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0411.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0419.JPG)

Ich hatte bei meiner Frau noch einmal nachgefragt - der Elektriker schnitt die Q-Con-Steine mit einer Fräse auf.  {*

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 26. Juni 2018, 16:10:53
17.04.2016 - Zeitgleich mit dem Dachdecken ging auch das Verputzen der Außenmauern einher.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0422.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0423.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Benno am 26. Juni 2018, 19:08:26
Ein interessantes Detail beim Dachdecken hast du noch nicht beschrieben oder evtl. gar nicht bemerkt:

(http://up.picr.de/33080777tn.png)

(http://up.picr.de/33080856ls.png)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0404.JPG)

Im ersten Bild das kleine silberne Teil und im zweiten Ausschnitt sind zwischen Dachstuhl und Schindeln eine silberne Zwischenschicht als Isolierung zu erkennen.
Im 3.Photo ist es noch deutlicher.
Die Isolierung erstreckt sich ueber den gesamten Dachstuhl. 

Da vor wenigen Tagen bei mir in Pattaya gegenueber ein Haus neu gedeckt wurde weiss ich aus eigener Anschauung, dass dies eine duenne Aluminium-Folie ist womit das Dach logischerweise noch besser gegen Feuchtigkeit und Hitze geschuetzt wird.

Wohl dem der so wie du einen dermassen gut (aus)gebildeten Dachdecker hat.

Was ja nicht unbedingt eine Selbstverstaendlichkeit ist, denn hier in Thailand zwischen Hat Yai und Bangkok habe ich schon viele Homestays, Hotels und Condos erlebt wo es auch wegen dieser fehlenden Alu-Folie reinregnete.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 26. Juni 2018, 22:00:05
Leider war ich zur der Zeit nicht in Thailand, bzw. vor Ort an der Baustelle.
Meine Frau übernahm die Bauaufsicht ganz alleine.  ;}

Aber ich kann sagen, das Innere des Dachstuhls ist knochentrocknen. Da gibt es weder Feuchtigkeit/Nässe von außen, noch Schwitzwasser im Inneren. Da bin ich höchst persönlich letzten November drinnen herumgekrabbelt und habe mir alles angeschaut.  {*

Ich glaube wirklich, daß dort alle immer ihr Aller-, Allerbestes gegeben haben. Hätten die da einen eklatanten Pfusch gemacht und dies vielleicht auch noch unter den Teppich gekehrt, dann wäre das wie ein Lauffeuer herumgegangen und die hätten einpacken können.

Waren letztendlich doch viele am Bau von der Verwandschaft beteiligt.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 27. Juni 2018, 15:25:07
Ein kleiner Nachtrag.

Hab mich heute mit meiner Frau über diese Isolierungsfolie unterhalten.
Die wurde extra vom Architekten in den Planunterlagen auch aufgeführt.
Anfangs war der Bauunternehmer gar nicht so recht darüber glücklich, weil die Arbeit als sehr schwierig angesehen wurde. Nicht das Handling selbst, sondern die Reflektion der Sonnenstrahlen, deren sich die Arbeiter die ganze Zeit über ausgesetzt sahen. Das wäre nicht so gut für die Augen.

Zu dieser Zeit war aber gerade die Schwester meiner Frau aus Bangkok zu Besuch. Die hatte darauf absolut bestanden, daß diese Folie auch so gebaut wurde, wie sie vom Architekten vorgesehen war. Pech für den Bauunternehmer.  C--

Doppelte Frauenpower am Bau.  {*

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 27. Juni 2018, 23:18:56
29.04.2016 - Die Wände im Inneren des Hauses wurden verputzt.
Natürlich alles in Handarbeit - keine Spritputzmaschine, oder wie das Ding so heißt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0427.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0429.JPG)

Sieht gut aus - weiter so.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 30. Juni 2018, 15:34:59
07.05.2016 - Die Behälter für die Sickergruben sind geliefert worden. Das System der Wasserversorgung konnte also nun auch von außen in Angriff genommen werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0439.JPG)

Noch eine kurze Geschichte zu dem kleinen Vorbau auf dieser Seite.
Der war anfangs gar nicht geplant und auch in den Bauplänen gar nicht eingezeichnet.
Während der Bauphase ist dies auch gar keinem (also meiner Frau und mir) aufgefallen, was dort gebaut wurde.

Dies ist die kleine Terrasse vor der Küche. Mit den vielen anderen Säulenarmierungen ist das völlig untergegangen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0146a.JPG)

Erst sehr viel später wunderte sich meine Frau, warum dort auch Säulen gesetzt wurden.  ???

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0342a.JPG)

Als sie dann den Bauunternehmer darauf ansprach, gab er ihr zu verstehen, daß dies so mit einem kleinen Vordach besser in das Gesamtbild des Hauses passen würde.

Wenn sie dies aber nicht möchte, könnte er die Säulen ja auch einfach abtrennen. Das würde nix kosten.

Meine Frau erzählte mir dies alles und wir beschlossen, den Vorbau so zu belassen, wie es Lung Daeng vorhatte.

Kostete natürlich einen Aufpreis, den ich aber bis heute nicht bereut habe.  :D

Das einzige, was dort nicht berücksichtigt wurde, war das ursprünglich geplante kleine Fenster genau hinter dem Giebel des Vordaches im ersten Stock. Das musste aufgrund der Konstruktion herausfallen.
Das Zimmer hat aber trotzdem auf 3 Seiten Fenster und ist sehr hell innen.  ;}

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 30. Juni 2018, 16:29:30
17.05.2016 - Die Außenwände waren fertig verputzt und ein anderer Trupp (das war der vom Elektriker!  :o) begann, die Fassadenfarbe nach dem Wunsch meiner Frau auftragen.

An dieser Stelle sei angemerkt, daß die Farbkonstellation einzig und allein von meiner Frau ausgesucht wurde. Sie hatte dies bereits schon vor Fertigstellung des Rohbaus in ihrem Kopf zusammengestellt.  {*
Und die hatte zuvor noch nie etwas mit Hausbau zu tun. Aber mit Farben und deren Zusammenstellung kennt sie sich weit aus besser aus, als ich (0%).  :D Und darum wolte ich da auch keinesfalls dreinreden.

Warum die nun von oben her begannen zu streichen, entzieht sich meiner genaueren Kenntnis.
Vermutlich um den Baubetrieb in der unteren Etage nicht auzuhalten? Oder wenn die Farbe von oben herunter tropft, kann man sie ja unten noch übermalen? ;D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0447.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0448.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 01. Juli 2018, 11:02:36
Das Streichen der Außenwände des oberen Stockwerks hat sich scheinbar bewährt, obwohl das Dach noch gar nicht komplett zugedeckt ist.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0449.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 01. Juli 2018, 11:37:21
Das sieht mal gar nicht so schlecht aus   ;)

Eine Frage haette ich aber, in welcher Himmelsrichtung ist die Eingangstreppe ausgerichtet (hat nichts mit der Treppe zu tun, sonder moechte nur die Ausrichtung des Hauses wissen).
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 01. Juli 2018, 11:44:50
Es gibt 2 Eingangstreppen.

Die sichtbare hier zeigt gen Westen, die andere (links davon) nach Norden.

Ich weiß, daß es da irgendwelche (buddhistischen?) Regeln gibt, wo was wohin zeigen sollte - ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob dies alles bei unserem Hausbau auch so berücksichtigt wurde.  ???

Der Architekt ist von der jüngeren Generation und etwas moderner eingestellt. Da habe ich auch nie etwas mitbekommen, "das muß unbedingt dorthin ausgerichtet werden", usw.

Einzig und alleine der Baubeginn wurde buddhistisch mit abgesegnet.  ;D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 01. Juli 2018, 12:21:51
Danke fuer die Anwort, mir es geht, wie gesagt nicht um die Treppe, einigen Thais aber schon, sondern um die Ausrichtung, respektive den Sonnenverlauf.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 01. Juli 2018, 13:10:03
Ganz kurzes Update.

Hab vor 10 Sekunden mit meiner Frau gesprochen. Die Ausrichtung ist nicht 100%-ig nach Westen, sondern ein ganz klein wenig nach Norden verschoben, damit die Sonne beim Untergang nicht direkt auf den Eingang scheint.

Hat was mit "Lucky" zu tun.

Und wieder was gelernt.  ;]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 01. Juli 2018, 13:41:49
Dies war jetzt einer meiner ganz seltenen Änderungswünsche beim Hausbau.
In den Badezimmern wollte ich eine separate Wasserleitung (grünes Rohr) zur Dusche hin für warmes Wasser erlegt haben.
Im Sommer ist Duschen mit kaltem Wasser ja kein Problem.
Aber in manchen "Wintern" hört sich da der Spaß bei mir auf. {;
Sonst könnte ich ja gleich im Fluß baden gehen.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0453.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. Juli 2018, 16:18:39
Die Konstruktion für das Abhängen der Decken in den jeweiligen Stockwerken wurde von den Handwerkern überall montiert.

Im Erdgeschoss

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0454.JPG)

Im oberen Stockwerk

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0456.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 04. Juli 2018, 12:42:00
Leider gibt es keine weiteren Bilder zum weiteren Baufortschritt.  :'(
Ich habe gerade alles durchsucht und auch mit der Frau gesprochen.
Sie war zu dieser Zeit einfach einfach zu sehr beschäftigt, um die weiteren Arbeitsschritte festzuhalten.
So gibt es leider einen großen Schnitt von ca. 4 Wochen, denn danach tauchte ich dann wieder auf und konnte diese Arbeit übernehmen.  }}

Nun, zu dieser "bilderlosen" Zeit wurden alle Verputzarbeiten am und im Haus erledigt.
Die Malerarbeiten wurden bis ein paar kleinere Stellen in den Räumen zur vollsten Zufriedenheit meiner Frau abgeschlossen.
Alle Badezimmer wurden gefließt. In einem Raum wurde auch schon der Boden fertig gefliest. Der Frau gefällt's sehr gut.  ;}
Die Steckdosen, Schalter und Lampen wurden montiert. Das elektrische Stromnetz war aber noch nicht ganz fertig gestellt.
Die Türrahmen sind montiert worden.
Und ganz wichtig, die Fenster und Außentüren wurden eingesetzt.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: namtok am 04. Juli 2018, 14:02:10
Die Ausrichtung ist nicht 100%-ig nach Westen, sondern ein ganz klein wenig nach Norden verschoben, damit die Sonne beim Untergang nicht direkt auf den Eingang scheint.


Da die Sonne nicht jeden Tag an der gleichen Stelle untergeht dann Direktbescheinung halt  ein paar Tage später ( oder früher in der 2. Jahreshälfte  :-) )
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 04. Juli 2018, 16:51:50
Ist weder für mich, noch für meine Frau wichtig.
Ist halt so 'ne Glaubenssache.
Das wurde nur um des Friedens willen so gebaut. Und wir haben unsere Ruhe.  {--
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: schiene am 04. Juli 2018, 23:23:13
Wie viele Personen sollen den in diesem Haus wohnen?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 05. Juli 2018, 05:16:00
Ich denke, dass Du , Chang, noch ein paar (oder mehr) Kinder machen willst.   :-)
Vielleicht planst Du aber stattdessen Schwiegermama und Stiefsohn als künftige Mitbewohner ein.  ;D

(Lass Dich von mir nicht ärgern.   [-] )
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 05. Juli 2018, 10:36:16
Vielleicht planst Du aber stattdessen Schwiegermama und Stiefsohn als künftige Mitbewohner ein.  ;D

Vorher sprenge ich die Bude in die Luft.  :]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: malakor am 05. Juli 2018, 10:38:39
Vielleicht planst Du aber stattdessen Schwiegermama und Stiefsohn als künftige Mitbewohner ein.  ;D

Vorher sprenge ich die Bude in die Luft.  :]

Warte mit dem Sprengen, bis meine bei dir eingetroffen ist, dann sind es gleich 2 auf einen Schlag.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 05. Juli 2018, 11:20:54
Wie viele Personen sollen den in diesem Haus wohnen?

Zur Zeit wohnt meine Frau alleine im Haus.
Irgendwann später sollte ich (hoffentlich) auch dazukommen.

Das kleinere Schlafzimmer ist für Gäste (z.B. ihren Sohn von Reunion) vorgesehen.

Das dritte (Schlaf-) Zimmer im Erdgeschoß wird vielleicht mal ein Büro.
Ups - meine Frau sagt mir gerade (über Skype), daß ich keine Zeit für Büro haben werde, da sie jeden Tag genügend Arbeit im Garten für mich hat.  ;D

Ich hoffe sehr, daß eines Tages ihre Schwester aus Bangkok zurück kommt. Die würde ich sofort hier einziehen lassen.
Sie ist das liebste Familienmitglied meiner Frau und zugleich auch ihre beste Freundin.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: schiene am 06. Juli 2018, 19:15:29
@Chang"
Danke für deine Antwort.
Das Haus gefällt mir gut nur ist es erfahrungsgemäß so das die meisten
viel zu groß bauen und die Räume nie genutzt werden.
Auch bei uns fragten viele Thais "warum baut ihr nur so ein kleines Haus?"
Antworten welche im Nachhinein akzeptiert wurden waren:
weniger zu putzen und reparieren,weniger Baukosten,wir leben auf der Terrasse
und Garten und sind meist nur zum schlafen im Haus.
Ein holländischer Nachbar hat vor Jahren ein Haus mit 240 m UND ( Zimmern)
gebaut2 Erwachsene 2 kl.Kinder.Nutzen tun sie nur 4 Zimmer.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: franzi am 06. Juli 2018, 19:25:58
Wieviel Quadratmeter Wohnflaeche? Kann man nur mit den Fotos schwer einschaetzen.

fr
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Helli am 06. Juli 2018, 22:15:59
@Chang"
Danke für deine Antwort.
Das Haus gefällt mir gut nur ist es erfahrungsgemäß so das die meisten
viel zu groß bauen und die Räume nie genutzt werden.
Auch bei uns fragten viele Thais "warum baut ihr nur so ein kleines Haus?"
Antworten welche im Nachhinein akzeptiert wurden waren:
weniger zu putzen und reparieren,weniger Baukosten,wir leben auf der Terrasse
und Garten und sind meist nur zum schlafen im Haus.
Ein holländischer Nachbar hat vor Jahren ein Haus mit 240 m UND ( Zimmern)
gebaut 2 Erwachsene 2 kl. Kinder. Nutzen tun sie nur 4 Zimmer.

Das hätte ich vor 10 Jahren lesen sollen (dürfen)!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 07. Juli 2018, 00:13:52
Vielleicht planst Du aber stattdessen Schwiegermama und Stiefsohn als künftige Mitbewohner ein.  ;D

Vorher sprenge ich die Bude in die Luft.  :]

Warte mit dem Sprengen, bis meine bei dir eingetroffen ist, dann sind es gleich 2 auf einen Schlag.

Ich glaube, das Haus würden wir voll kriegen.  ;]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 07. Juli 2018, 00:31:54

weniger zu putzen


davon kann ich mittlerweile ein Lied singen.  :D
Wenn meine Frau von oben zu putzen anfängt (sie macht nicht alles auf einmal, nur so 2 Std. am Tag) und irgendwann mal unten angekommen ist, dann könnte sie gleich wieder von vorne beginnen. Sie ist aber glücklicherweise nicht putzgestört.  {--

Ich höre dann auch jeden Tag das Gejammere: "müde - Hand tut weh" usw.  :]
Dann kringel ich mich fast immer vor Lachen und sage ihr: "Du wolltest es so, jetzt musst Du durch, bis ich in Rente bin."  ;D

Nun, ich dachte mir damals, wenn wir dort zu bauen anfangen, dann soll es schon etwas Größeres sein. So sitzen wir uns im Haus auch nicht ständig auf der Pelle. Da hat man genügend Platz, sich auch mal zu verziehen. Selbst wenn wir zusammen sind, so lieben wir es beide, manchmal ein wenig für uns alleine zu sein.
Ich weiß, das hört sich jetzt ein wenig komisch an, aber so sind wir beide nun mal gestrickt.  ???

Auch auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole  für mich ist dies meine Lebensinvestition für die Zeit nach Deutschland.
Wer weiß heute schon, was in 5 Jahren ist?
Vielleicht ist das Haus dann sogar noch zu klein?

Neeeee - Schwiegermutter kommt trotzdem nicht rein.  >:
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 07. Juli 2018, 00:37:26
Wieviel Quadratmeter Wohnflaeche? Kann man nur mit den Fotos schwer einschaetzen.

fr

Laut Plan sind es 255 m², inkl. der Terrasse.
Wenn man mal ein Zeit lang drinnen gewohnt hat, kommt einem das aber nicht mal so sehr groß vor.
Ist zumindest bei mir so.  :)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 07. Juli 2018, 16:31:22
12.05.2018 - Eine erneute Begutachtung des Baufortschritts im Inneren des Hauses erfolgte durch die Bauherrin selbst. Ihrem Blick entgeht so gut, wie nichts.  ;D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0458.JPG)

Die meisten Fenster des Hauses wurden ursprünglich doppelt so groß geplant, wie man hier sieht.
Die habe ich alle in Absprache mit der Frau im Plan verkleinert.
Zum einen aus Kostengründen, zum anderen aber auch wegen der Wärmeentwicklung.
Dennoch strömt genügend Licht von außen in das Haus, nicht zuletzt auch durch die helle Wandfarbe in jedem Raum.

Dies ist nun das zweite Schlafzimmer im ersten Stock mit eigenem Badezimmer, welches als erstes im Haus komplett fertig gestellt wurde. Sozusagen als "Muster". Sollte etwas nicht gefallen, kann man es hier schnell und einfach ändern.  ;)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0460.JPG)

Das Badezimmer ist durchgängig bis unter die Decke verfliest.
Hier ist der Bereich für Waschbecken und Toilette - rechts hinter der Mauer ist der Duschbereich.
Ist in jedem Badezimmer gleich, bis auf einen klitzekleinen Unterschied am Boden. Da ist komischerweise im Duschbereich keiner gleich gemacht worden.  ???
Ich hab keine Ahnung warum. Vielleicht eine persönliche Note des Bauunternehmers?
Sieht man (viel) später besser.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0462.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: franzi am 08. Juli 2018, 10:42:02
Wieviel Quadratmeter Wohnflaeche? Kann man nur mit den Fotos schwer einschaetzen.

fr

Laut Plan sind es 255 m², inkl. der Terrasse.
Wenn man mal ein Zeit lang drinnen gewohnt hat, kommt einem das aber nicht mal so sehr groß vor.
Ist zumindest bei mir so.  :)

Das schrammt ja schon knapp an einem Palast vorbei! Sogar groesser wie die Huette vom Burianer, der immer wieder seine 240 Quadratmeter Wohnflaeche zur (Nicht)schau stellt.

Besonders gut gefaellt mir die grosszuegige Bauweise des "Stiegenhauses"  ;}

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0458.JPG)

fr
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Juli 2018, 11:03:35
Ich mag's einfach groß.  }}
Ja, die Treppen sind wirklich so breit, daß man mühelos einen Schrank nach oben schleifen kann, ohne überall anzuecken.  :D

Gestern hab ich mit der Frau auch darüber gesprochen, warum wir so gebaut haben. Einerseits kriegt man so etwas niemals hier in D zu solch einem Preis und andererseits, damit sich die Leute im Dorf nicht das Maul über meine Frau zerreißen.  C--
"Warst jetzt 10 Jahre im Ausland und kommst dann mit leeren Händen wieder zurück ..."  --C oder so ähnlich.

Oje, meine Frau sagt mir gerade über Skype, daß die Außenpumpe erneut nach einer Reparatur den Geist aufgegeben hat. Die hatte schon so ein komisches Klackern, während sie lief.  {[
Ist 'ne Mitsubishi 150 W.
Jetzt hat sie aber die Nase voll und kauft eine Neue. Die kaputte Pumpe nehme ich mal im nächsten Urlaub komplett auseinander.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Isan Yamaha am 08. Juli 2018, 11:09:41
Sogar groesser wie die Huette vom Burianer, der immer wieder seine 240 Quadratmeter Wohnflaeche zur (Nicht)schau stellt.


Ich habe die Hütte schon 4 mal gesehen ! Und war auch in der Hütte !
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: volkschoen am 08. Juli 2018, 12:49:15
Sogar groesser wie die Huette vom Burianer, der immer wieder seine 240 Quadratmeter Wohnflaeche zur (Nicht)schau stellt.


Ich habe die Hütte schon 4 mal gesehen ! Und war auch in der Hütte !

Ich war auch schon dort und auch in der Hütte.  :] [-] ;}
Aber nicht nach gemessen.  :] [-] [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Juli 2018, 15:25:28
Das sind die Lampen im Treppenhaus. Die rechte davon bereitet mir heute schon ein wenig Kopfzerbrechen, wenn man mal die Birnen wechseln muß. So eine lange Staffelei haben wir gar nicht, um dort hinzukommen.
Vielleicht bin ich gezwungen, eines Tages deswegen ein Gerüst aufstellen.  ???

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0465.JPG)

Die Fliesenarbeiten gingen zügig voran. Dies hier ist der Meister der Truppe beim Verlegen des Fußbodens im Schlafzimmer. Ein ganz ruhiger Mann. Ist auch für neue Ideen sehr empfänglich. Den habe ich nie auch nur ein lautes Wort sprechen hören.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0466.JPG)

Die Fliesen für das Haus suchte meine Frau selbst aus.
Einzige Bedingung von mir war, daß es keine spiegelglatten Fliesen sind, auf denen man sofort ausrutscht, wenn mal ein bisschen Wasser drauf gekommen ist.
Hatte auch schon leidvolle Erfahrung damit gemacht.
Nun, dieses sind Fliesen mit einer rauen Oberfläche, auf denen man angenehmen und festen Halt hat.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0467.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Juli 2018, 18:58:25
Mit Hilfe dieses Gerüsts und Flaschenzugs im Aufgangsbereich des Treppenhauses wurden die Materialien, wie Fliesen, Mörtel und auch Dachziegel in den ersten Stock befördert.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0469.JPG)

Der Blick nach unten zeigt einen Teil des Wohnzimmers, in dem der Mörtel mit Hand angerührt wurde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0470.JPG)

Da die Fliesenarbeiten im oberen Stock begonnen wurden, konnte man das Wohnzimmer unten als Arbeitsbereich in Beschlag nehmen. Es war genug Platz zum Arbeiten vorhanden und der Zement konnte auch nicht nass werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0471.JPG)

Dieses ist die Küche mit den Anschlüssen für Spülbecken und Waschmaschine.
Die beiden Wände wurden nicht gestrichen, da dieser Bereich mit Fliesen verkleidet werden sollte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0474.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2018, 19:11:00
So langsam gefaellt mir was ich sehe   ;}

Einzig, mit den Stromanschluessen/Steckdoesen bist du meiner Meinnung nach am untersten Limit, speziell in der Kueche, wo doch so einiges an elektrischen Geraeten zusammenkommt (oder zusammenkommen kann).
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Juli 2018, 20:13:32
Vielen Dank @Bruno99,  [-]

aber das täuscht vielleicht ein bisschen, weil ich kein einziges Foto habe, auf denen alle Steckdosen zu sehen sind.
Ich habe gerade mit der Frau darüber gesprochen und sie versicherte mir auch, daß es so viele in der Küche sind, um sie niemals alle gleichzeitig in Benutzung zu haben.
Laut meinen Bildern und meiner Erinnerung haben wir 5 Doppelsteckdosen, abzüglich des Stromanschlusses der Waschmaschine und der Dunstabzugshaube.
Gekocht wird mit Gas und backen tut sie nicht.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 08. Juli 2018, 20:31:15
Dann warte ich mal ab, was die noch kommenden Bilder so zeigen  ;)

Aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass Steckdosen im Kuechenbereich schnell besetzt sind, sei es durch Ventilatoren, Mikrowelle, Kaffeemaschine, Wassererhitzer, Kuechengeraete, mindestens 1 Kuehlschrank und nicht zu vergessen der Reiskocher   ;]

Ich lass mich mal ueberraschen.



Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Juli 2018, 22:19:32
Ich greif mal ein bisschen vor.

Der Kühlschrank steht schon mal außerhalb, da ist die "Erreichbarkeit" zentraler. Man kann sich so schneller tagsüber bedienen.  :D

Mikrowelle kommt uns nicht ins Haus. Will meine Frau überhaupt nicht. Macht die Speisen viel zu trocken. Und aufgewärmt wird so gut, wie gar nicht. In Thailand kann man die meisten Sachen auch kalt essen.
Ich habe dieses Ding auch vor über 10 Jahren hier in D rausgeschmissen.

Sie nutzt eigentlich nur den Venti (äußerst wichtig  ;D), Reiskocher und ab und zu mal wird das Handy geladen. Das war's dann auch schon.
Wenn ich komme, nutze ich auch die Kaffeemaschine. Aber nur in der Früh - da schläft meine Frau noch.
Wir haben noch einen Pürrierstab, der noch nie in Benutzung war.
In der Küche gibt es zwar einen Wassererhitzer, der wird aber auch nicht hergenommen. Den hatten wir uns damals in Hua Hin zugelegt, als ich dort noch den löslichen Kaffee getrunken habe.
Ansonsten fällt mir jetzt momentan nix weiter ein.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 09. Juli 2018, 16:51:21
Die Fassade wurde komplett gestrichen. Bis auf ein paar kleine Stellen, wie z.B an den Dachvorsprüngen und den äußeren Fenstersimsen, waren die Malerarbeiten außen soweit abgeschlossen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0478.JPG)

Das Gerüst blieb noch ein wenig stehen, damit auch die Arbeit abgenommen und geprüft werden konnte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0481.JPG)

Der untere Sockelbereich, sowie die Säulenfüße mussten später noch mit Fliesen verkleidet werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0483.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 10. Juli 2018, 16:00:53
14.05.2016 - Im Wohnzimmer wurde weiterhin fleißig der Mörtel als Grundlage für die Fleiserarbeiten per Hand hergestellt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0489.JPG)

Der Maler musste sich sputen, denn die Verkleidung der Außenfasade im Sockelbereich stand an.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0490.JPG)

Material war noch genügend vorhanden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0492.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: udo50 am 10. Juli 2018, 19:47:06
nabend @Chang
Warum habt ihr denn bei dem geringen Dachüberstand und des relativ schmalen asphaltierten  Umlauf ums Haus keine Dachrinne
installiert.?
Und nicht vergessen frühzeitig schattenspendende   Bäume zumindest auf den Sonnenseiten zu pflanzen.

 Unsere Hütte steht auch in der Botanik,und die Sonne bis Mittag auf der Ost und Nacmittags auf der Westseite hat schon was.

   Auch die Aufschüttung des Grundstücks wurde im Hausbereich noch einmal um einen Meter erhöht.
  Sieht prima aus euer Alters Ruhesitz {* ;}

  Gruß aus Photharam Udo
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 11. Juli 2018, 10:52:52
Morgen Udo,

herzlichen Dank für's Lob.  [-]

Eine Dachrinne will die Frau ganz einfach nicht. Passt ihrer Meinung nach nicht so recht ins Bild.
Wenn's draußen so richtig schüttet, steht eh niemand draußen unter dem Dach.

Ganz große Bäume haben wir noch nicht im Sinn zu Pflanzen.
Im Haus wird es gar nicht mal so heiß drinnen. Es wird immer für ein bisschen Durchzug gesorgt.
Und wegen der Höhe der Räume staut sich die Hitze darin auch nicht großartig.

Ich möchte aber mal so ein Teil im Garten haben. Das hat mich schon immer fasziniert.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Verschiedenes/Baum.JPG)

Vielleicht besorge ich mir im nächsten Urlaub so etwas (aber etwas kleiner).
Das wird dann mein "Lebensbaum".  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Philipp am 11. Juli 2018, 11:42:34

Ich möchte aber mal so ein Teil im Garten haben. Das hat mich schon immer fasziniert.


Laß es sein.
Ich hab auch so was Großes (Baum).
Macht nur Dreck und bei Wind hast Du überall das Laub rumliegen.
Heute machst Du sauber und morgen sieht es wieder genauso aus.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: udo50 am 11. Juli 2018, 12:46:26
Zitat
Wenn's draußen so richtig schüttet, steht eh niemand draußen unter dem Dach.

Mahlzeit. Es geht in erster Linie nicht um das "nass werden"sondern um den Regen der bei starkem Regen von der hohen Dachkante auf die Erde prasselt.Für den Fall das der Umlauf zu schmal ist oder neben dem Umlauf keine Rasenfläche ist, giebt es eine ganz schöne Sauerei,durch das Sprutzen des Regenwassers.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 11. Juli 2018, 13:06:08
giebt es eine ganz schöne Sauerei,durch das Sprutzen des Regenwassers.

Und darum wurde auch der gesamte Sockelbereich ringsum verfliest.  ;)
Darüber hinaus ist mittlerweile auch das Gras neben dem Zementweg gewachsen.

Hab von meiner Frau auch noch nie gehört, daß sie den Sockelbereich großartig reinigen musste.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 11. Juli 2018, 13:30:18
Laß es sein.
Ich hab auch so was Großes (Baum).
Macht nur Dreck und bei Wind hast Du überall das Laub rumliegen.
Heute machst Du sauber und morgen sieht es wieder genauso aus.


Das kann ja jeder halten, wie er mag.
Manche mögen im Aussenbereich viele pflegeleichte Beton- und Fliesen-Flächen um sich herum, manche viel pflegebedürftigen Garten und manche (so wie ich   {-- ) viel "unordentliche" Natur.  Auch meine Thai-Familie sorgt dafür, dass es um uns herum nicht zu ordentlich ausschaut.  ;D

Im Winter (in Thailand) habe ich viel Zeit. Da schaue ich gerne den Bäumen, den Palmen, dem Bambus usw. beim Wachsen zu. Das ist nicht besonders spannend, aber sehr beruhigend.  :-)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 11. Juli 2018, 13:44:23
Da schaue ich gerne den Bäumen, den Palmen, dem Bambus usw. beim Wachsen zu. Das ist nicht besonders spannend, aber sehr beruhigend.  :-)

Dieses Hobby kenne ich gut, uebe ich vor allem dann aus, wenn ich auf die richtige Grillglut warte.
Unter den schattigen Baeumen laesst sich, bei Musik und einem Glas Bier, das super aushalten.

Wenn ich die Musik ausschalte, hoere ich manchmal sogar das Gras wachsen  ;]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 11. Juli 2018, 13:46:56
 ;D   ...   [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 11. Juli 2018, 13:55:13
L
Macht nur Dreck und bei Wind hast Du überall das Laub rumliegen.
Heute machst Du sauber und morgen sieht es wieder genauso aus.


Das kann ja jeder halten, wie er mag.
Manche mögen im Aussenbereich viele pflegeleichte Beton- und Fliesen-Flächen um sich herum, manche viel pflegebedürftigen Garten und manche (so wie ich   {-- ) viel "unordentliche" Natur.  Auch meine Thai-Familie sorgt dafür, dass es um uns herum nicht zu ordentlich ausschaut.  ;D

Im Winter (in Thailand) habe ich viel Zeit. Da schaue ich gerne den Bäumen, den Palmen, dem Bambus usw. beim Wachsen zu. Das ist nicht besonders spannend, aber sehr beruhigend.  :-)

Jetzt warst Du zu schnell, Achim.  ;D

Also bei mir überwiegt der Wunsch nach so einem Baum über die Angst vor der Arbeit.

Ein großer Garten bringt nun mal große Arbeit mit sich. Davor scheue ich mich nicht und wenn ich mal drüben wohne, dann brauche ich ja auch eine Beschäftigung. Und ich liebe es im Freien zu werkeln.  {*
Zudem bin ich auch überzeugter Naturliebhaber.  :)

Sonst hätte ich ja gleich das Haus in Hua Hin mit dem Grünstreifen nehmen können.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 11. Juli 2018, 16:10:30
Wenn ich die Musik ausschalte, hoere ich manchmal sogar das Gras wachsen  ;]

Was man wirklich hoert oder besser sieht, ist der Wind wie er auf den Kokospalmen Klavier spielt.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 12. Juli 2018, 13:07:03
16.06.2016 - Der Boden des "Masterbedrooms" wurde fertig gefliest und war auch schon begehbar. Es fehlte noch das Badezimmer und die Sockelfliesen ringsum.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0499.JPG)

Im ersten fertig gestellten Badezimmer wurde beim Kantenprofil an der Mauer nicht sauber gearbeitet. Das gefiel der Frau gar nicht.  {;
Die lies das wieder entfernen und sauber nacharbeiten. Dann passte es ganz genau.  ;}
Da gab es keine Diskussion und auch kein Gemecker von Seiten des Fliesentrupps.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0503.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0505.JPG)

Selbst bei solchen "Kleinigkeiten" geht meine Frau absolut keine Kompromisse ein.
Sie sagte immer: "Das kostet alles sehr viel Geld. Und da erwarte ich auch erstklassige Arbeit."
Recht hat sie.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 12. Juli 2018, 19:17:42
12.06.2016 - Meine Frau hatte sich ja schon zu Beginn des Hausbaus bei den Behörden wegen den Versorgungsanschlüssen erkundigt.
Wie schon beschrieben, war das mit dem Strom ohne eine horrende Zuzahlung in kurzer Zeit nicht möglich, darum hat sie sich für Solarstrom entschieden.
Beim Wasser sah dies nicht anders aus. Wenn ich mich recht entsinne, sollte der Anschluss ans öffentliche Wassernetz 200 TBaht kosten.  :o
Nix da  {;
Da der Fluß nicht weit weg ist, entschieden wir uns, das Wasser dort zu entnehmen, es zu filtern und dann ins Haus einzuspeisen.

Direkt am Zaun wurde eine kleine Platte betoniert, auf der die Pumpe stationiert werden sollte.
Jetzt musste nur noch der Graben für das Wasserrohr bis hin zum Haus ausgehoben werden.
Doch niemand wollte diese Arbeit übernehmen.

Da ich mich sowieso ein wenig unnütz beim Hausbau vorkam, nahm ich dieses Projekt selbst in Arbeit. Zudem wollte ich das Rohr auch etwas tiefer gelegt haben, was keiner der Arbeiter so machen wollte, wie mir meine Frau später auch erklärte.  ???
Mir ging es nicht um die in Deutschland bekannte Frosttiefe, vielmehr wollte ich zum Schutz des Rohres den Graben tiefer haben. Sollte doch irgendjemand mal auf die Idee kommen, in diesem Gebiet zu gärteln, dann konnte er das Wasserrohr nicht so leicht erwischen.

Wir wohnten in dieser Zeit etwas außerhalb in einem klitzekleinem Haus, nur so als Übergangslösung, bis Frau in das neue Haus einziehen konnte. War ja in nicht allzu weiter Ferne.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0495a.JPG)

Ich stand also jeden Morgen um halb 6 auf und fuhr mit dem Roller auf die Baustelle, ca. 6 km entfernt.
Dann begann ich zu hacken und zu graben. Ich hatte ja Zeit und musste diese Arbeit nun wirklich nicht an einem Tag erledigen. Hätte ich auch nicht geschafft.  :D
Der Boden war steinhart und bereits am 2. Tag hatte ich mehrere Blasen an den Händen, weil ich solch eine Arbeit einfach nicht gewohnt war.
Machte mir aber nix aus.
Ich deckte die Blasen mit einem Stück Tempo ab, wickelte Isolierband drum und weiter ging's.  ;D
Als ich dann noch dieses thailändische Stechwerkzeug abbrach, fuhren wir in die Stadt und ich kaufte einen sehr guten Pickel (Kreuzhacke) und eine Schaufel (einen Spaten konnte ich nirgendwo finden).
Mit diesem Werkzeug ging es sehr viel besser voran.
Aber trotzdem war es eine sehr mühselige Arbeit.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0508.JPG)

Ein paar Tage später hatte es in der Nacht ein wenig geregnet und ich kam so wesentlich besser voran.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0509.JPG)

Letztendlich schaffte ich es, so wie ich es mir vorstellte, wenngleich auch mich die Arbeiter für verrückt hielten.
Doch der Elektriker, der auch die Wasserinstallation vornahm, war beeindruckt.  C--


edit: Datum nach Angabe OP geaendert
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 16. Juli 2018, 14:19:19
18.06.2016 - Die Installation der Wasserversorgung war soweit montiert worden. Es fehlte eben noch das Pumpenhäuschen. Das war von uns vollkommen vergessen worden.  :o
Als der Wasserinstallatuer aber dann vermutlich die Frau fragte, wo die Rohre angeschlossen werden sollten, bat sie den Bauunternehmer, dieses in die Hand zu nehmen.
Es wurde kein extra Plan dafür angefertigt. Der machte das mit seiner Mannschaft nur aus dem Kopf heraus.  {*

Die Bodenplatte war schon ausgehärtet und es konnte bald begonnen werden, das Stahlgerippe zusammen zu schweißen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0512.JPG)

Ich weiß gerne, was sich alles beim Hausbau unter der Erde befindet, so erlebe ich dann auch keine großen Überraschungen in der Zukunft.
Vom Masterbedroom im ersten Stock auch noch festgehalten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0514.JPG)

Wenn ich schon mal am Knipsen bin, dann halte ich immer wieder mehrere Sachen fest. Kostet ja nix.  :D

Das kleineste Grundstück halten wir uns noch offen. Wir haben bis jetzt immer noch keinen richtigen Plan, was mal daraus werden soll.
Vielleicht belassen wir es einfach als Biotop.  ???

Macht keine Arbeit.  ;D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0516.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 17. Juli 2018, 14:47:17
23.06.2016 - Die Fliesenlegermannschaft arbeitete jetzt im Haus und auch außen.
Der Sockel des Hauses wurde mit großen Fliesen versehen, damit das Wasser bei Regen dorthin spritzen konnte.
Das ging eigentlich relativ zügig voran, weil die Teile sehr groß waren.
Und Verschnitt hatten die auch nicht viel.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0534.JPG)

Die Bauherrin begutachtete das Vorgehn wie immer mit akripischen Augen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0535.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 17. Juli 2018, 15:41:29
Der Graben für das Wasserrohr und das Stromkabel, welcher zur Außenpumpe führt, wurde von den Arbeitern geschlossen.

So konnten auch wieder die Fahrzeuge auf dieser Seite über das Grundstück fahren.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0538.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Juli 2018, 17:18:13
24.06.2016 - Die Außenstützen für das Stahlgerüst des Pumpenhäuschens wurden montiert.
Jetzt konnten die Stahlträger und Querverstrebungen angeschweißt werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0542.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Juli 2018, 17:23:23
Schon zu Anfang meines Urlaubs holte sich der Sohn meiner Frau 2 ganz kleine Welpen von einem Freund. Es machte mir immer sehr viel Freude, wenn diese kleinen Racker um mich herum waren.
Anfangs waren die gerade mal handtellergroß und man konnte denen zusehen, wie sie wuchsen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0549.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Juli 2018, 19:25:26
Es ging mit Schweißerei recht flott voran. Da konnte man schon einiges sehen am Ende des Tages.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0552.JPG)

Und das ist der Meister bei der Arbeit. Hat mir immer gut gefallen, wie der Mann gearbeitet hat.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0557.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. Juli 2018, 19:32:25
Noch ein kurzer Nachtrag, wie ich bei der Beleuchtung unbedingt meinen Sturkopf duchsetzen musste.  ;D

Als der Elektriker die Beleuchtung in den Badezimmern montieren wollte, sah ich, daß das Elektrokabel dafür genau mittig im Raum durch die Decke gezogen wurde.
Ich beriet mich mit meiner Frau und sagte, daß dies so zu dunkel wäre.
Die kleinen Fenster bringen gerade mal so viel Licht herein, daß man sich unter Tags im Badezimmer ohne Licht aufhalten könnte. Doch in der Nacht geht das so nicht.  {;
Nein, ich wollte eine Deckenlampe im Toilettenbereich und eine extra nur für den Duschbereich.

Also Kabel wieder herausgezogen, Decke gespachtelt und dann zwei neue Stromanschlüsse gelegt.  ;}

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0554.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. Juli 2018, 14:33:06
25.06.2016 - Die unteren Bereiche der Außensäulen des Hauses mussten mit Fließen verkleidet werden. Einfach nur Farbe drauf, das wollte die Frau so nicht.
Also ab zu Home Pro in Chaiyaphum und dort das richtige Material aussuchen.
Mittlerweile war dort meine Frau schon Stammkundin und hatte auch schon Freundschaft mit mehreren Verkäuferinnen geschlossen.
Natürlich musste Farang-Mann auch vorgestellt werden.  :D

Nun ja, wer die Wahl hat - hat die Qual. Ich mischte mich da überhaupt nicht ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0562.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. Juli 2018, 16:17:58
Der Sockel wurde bereits auf 2 Seiten des Hauses mit Fliesen versehen.

Da aber auf der Rückseite noch das Holzgeländer an der Küchenterrasse montiert werden musste und auch das Pumpenhäuschen sich noch im Bau befand, wurde die Fertigstellung dort eben ein wenig verzögert.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0564.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0565.JPG)

Die Fenster und Türen hatten wir von der Fa. Windsor in Korat bezogen.

Die kamen zur exakten Ausmessung, als die Zimmerwände innen alle verputzt waren.
Leider hat meine Frau davon keine Bilder gemacht.
Soweit ich mich entsinnen kann, wurden alle Fenster und Außentüren innerhalb 2 Tagen eingepasst und montiert.

Wir suchten lange nach einer Entscheidung, welches Material wir dafür nehmen sollten.
Für mich schied Holz kategorisch aus, da ich selbst solche hier in Deutschland hatte.
In Thailand kannte ich das mehrfach, daß das Holz nie aufhört zu arbeiten. Irgendwann dehnt es sich aus und lässt sich nicht mehr richtig schließen. Ist bei den Schwiegereltern so, am kleinen Häuschen auf dem Grundstück und in Hua Hin auch selbst diese Erfahrung in einem Haus gemacht, in dem die Frau eine Zeitlang wohnte.

Alufenster wollte meine Frau auch nicht. Sie sagt, daß die bei Schlagregen auch ein wenig wasserempfindlich sind. Haben wir auch in Chiang Mai gesehen, daß da ab und zu mal Feuchtigkeit reinkam.

Klar kann man auch richtig viel Geld in Holz- oder Alufenster investieren und ich bin mir sicher, daß die dann auch absolut zufriedenstellend sind, aber letztendlich entschieden wir uns für eine kostengünstigere und auch pflegeleichtere Variante, die unseren Ansprüchen genügen würden - Kunststoff.

Ich habe in Deutschland 47 Jahre Holzfenster gehabt. Seit etwa 3½ Jahren auf Kunststofffenster umgestiegen.
Ich würde nichts anderes mehr nehmen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 20. Juli 2018, 19:34:29
Ich lebe seit fast 50 Jahren mit Kunststofffenstern, was Besseres gibt es nicht. Seit ca. 8 Jahren dreifach verglast, perfekt. Man muss nur auf eines aufpassen: man sollte beim Fensterputzen nie mit Lösungsmitteln den Rahmen benetzen. Lösungsmittel rauen die Oberfläche auf, die dann Schmutzpartikel aufnimmt und sich verfärbt.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Juli 2018, 10:52:19
Danke für den Tip.  {*
Werden wir auf jeden Fall beherzigen.
Die Firma hat uns extra noch eine Flasche eines speziellen Reinigungsmittel für den Kunststoff da gelassen.
Mit dem habe ich selbst die Kunststoffrahmen von etwas Fugenmasse gereinigt. Hat super funktioniert.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Juli 2018, 13:20:39
26.06.2016 - Die bestellten Fliesen wurden von Home Pro geliefert.  {*
Der Boden auf dem Grundstück war in der Regenzeit etwas weicher geworden und die Fahrzeuge mit einem hohen Gewicht hinterließen Spuren darauf.
Ganz besonders dieses Lieferfahrzeug nun von denen.
Natürlich wollten die mit ihrer Fracht ziehmlich nahe ans Haus heranfahren, damit sie die Pakete nicht so weit tragen mussten.
Leider hatten sie nicht ganz den gewünschten Schwung beim Rückwärtsfahren und blieben genau an der Stelle hängen, an dem zuvor lange Zeit der Bausand lagerte.
Die Leute probierten natürlich das Fahrzeug wieder frei zu bekommen. Aber es grub sich nur immer tiefer in den Boden hinein.
Sie beschlossen zuerst die Fliesenpakete auszuladen, damit das Fahrzeug leichter wurde und sie es dann möglicherweise wieder frei bekommen zu können.
Aber es half danach auch kein Schieben mit vereinten Kräften mehr. Der Bock war einfach zu tief eingesunken.  {[
Ich machte ihnen den Vorschlag, daß ich sie mit unserem SUV herausziehen könne. So hatte ich auch die Gelegenheit, einmal den Allradantrieb zu testen. Habe ich zuvor nie probiert.
Sie hatten einen sehr langen Strick dabei und banden nun das eine Ende an ihr Fahrzeug, das andere an unseres. Ich schaute mir das an und machte ihnen verständlich, daß dies so nie funktionieren könnte. Der Strick würde ja sofort abreisen.
Ich legte selbst Hand an und verband die beiden Fahrzeuge mit mehreren Windungen, um so die Zugkraft des Seils zu verstärken.
Ganz vorsichtig fuhr ich nun an und zog das Home Pro Vehikel aus der Misere. Funktionierte wunderbar.
Mit einem Grinsen stieg ich wieder aus und entfernte das Seil.  ;]

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0569.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 21. Juli 2018, 13:46:37

Jooo, so ein 4WD hat schon was - ich möchte ihn nicht missen!

Man braucht ihn nicht oft - aber wenn, dann heftig!  ;]

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 21. Juli 2018, 17:33:53
So hatte ich auch die Gelegenheit, einmal den Allradantrieb zu testen. Habe ich zuvor nie probiert.

Als ich mein Auto abholte (Neu Isuzu 4 WD) sagte mir ein Angestellter dort, dass ich den Allrad alle 2 Monate mal reinlegen soll, fuer ca. 5 KM damit sich der Diesel in den Leitungen verteilen koenne, bei laengerer nicht Benutzung schadet das dem Allrad.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. Juli 2018, 17:53:14
Danke für den Tip.  {*
Werden wir auf jeden Fall beherzigen.
Die Firma hat uns extra noch eine Flasche eines speziellen Reinigungsmittel für den Kunststoff da gelassen.
Mit dem habe ich selbst die Kunststoffrahmen von etwas Fugenmasse gereinigt. Hat super funktioniert.

Ja genau, die Rahmen nur mit dem speziellen Zeugs reinigen. Was genau so gut geht, ist Spülmittel wie Pril oder Spüli oder so was.
Und pass auf: nicht nur in dem Zeugs, was gemeinhin als Lösungsmittel git (Waschbenzin, Alkohol, Petroleum, ...) ist Lösungsmittel enthalten, sondern oft auch in eigentlich ganz unverdächtigen Mitteln, irgendwelche Fensterreiniger oder  so. Immer auf die Inhaltsstoffe schauen, sonst geht das ganz schnell, dass man doch mal Lösungsmittel einsetzt, und das mögen diese Kunststofffenster gar nicht.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. Juli 2018, 17:55:53
So hatte ich auch die Gelegenheit, einmal den Allradantrieb zu testen. Habe ich zuvor nie probiert.

Als ich mein Auto abholte (Neu Isuzu 4 WD) sagte mir ein Angestellter dort, dass ich den Allrad alle 2 Monate mal reinlegen soll, fuer ca. 5 KM damit sich der Diesel in den Leitungen verteilen koenne, bei laengerer nicht Benutzung schadet das dem Allrad.

Ja, das ist sehr wichtig, Allrad und evtl. vorhandene Sperren regelmäßig wenigstens kurz nutzen! Aber nach Vorschrift, d.h., Sperren nicht auf festem Untergrund!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Juli 2018, 19:47:39
Bevor das Fliesen der Treppenstufen los ging, wurde das Grundgerüst des Treppengeländers montiert.
Hier sieht man den Big Boss höchstpersönlich bei der Arbeit.
Ab und zu legte er auch Hand an.
Er hatte sicherlich genügend Erfahrung damit und ich denke mal, daß ihm das auch ab und zu mal Spaß machte.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0571.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. Juli 2018, 23:59:32
Das Stahlgerüst des Pumpenhäuschens wurde fertiggestellt. Nun konnten die Mauern hochgezogen werden.
Wir entschieden uns für die kostengünstigere Version der Ziegel, schließlich musste da nix "klimakonform" sein.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0572.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 22. Juli 2018, 12:23:04
27.06.2016 - Die Außenarbeiten mussten ruhen. Es regnete heftig und der Boden wurde weich und matschig.
Aber es gab ja noch genügend Arbeit drinnen, die erledigt werden musste.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0573.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0576.JPG)

Die Hunde hatten trotzdem ihren Spaß. Denn es gab ja immer etwas zu entdecken.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0579.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 22. Juli 2018, 14:34:56
28.06.2016 - Lediglich 1 Tag später war der große Regen vorbei und es konnte draußen weiter gearbeitet werden.
Landschaftlich ist es hier nicht gerade sehr reizvoll, jedoch haben wir wettertechnisch nie ein Problem. Es gibt kaum größerer Überschwemmungen in der Regenzeit und eine Dürre in Trockenzeit hat sich, soweit meiner Frau bekannt ist, auch noch nie eingestellt.
Hoffentlich bleibt das auch so.  ;}

Nun, das Dach wurde gedeckt und die Mauern hochgezogen.
Das ging ziemlich fix, da es ja nicht groß war.
Der Arbeiter hier, auf dem Dach sitzend, ist wirklich ein cooler Typ.
Der sprang nach getaner Arbeit einfach in den nächsten Erdhügel, so musste er sich nicht mit einer Leiter "abquälen".  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0580.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0581.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 22. Juli 2018, 16:24:11
Das Verlegen der Fliesen für die Terrasse begann.
Reine Routine für die Mannschaft. Meiner Frau teilten sie mit, daß wir noch den Kantenschutz für die Sockelleisten besorgen mussten.
Also fuhren wir schnell ins Städtchen und sahen uns dort im hiesigen Baustoffhandel danach um.
Die hatten aber nicht die gewünschte Qualität.  :(

Also beschlossen wir am darauf folgenden Tag einen Abstecher nach Korat zu machen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0588.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 22. Juli 2018, 19:58:56
29.06.2016 - Für uns gab es einen Tag Auszeit von der Baustelle.
Zum einen wollten wir in Korat nach den Kantenschutzprofilen suchen und zum anderen uns in der Index Living Mall nach Möbeln umsehen.
Ich sah mir das alles zuvor im Internet an und stellte dann eine kleine Tour zusammen.

Meine Frau fuhr das erste Stück bis zur Frühstückspause.
Und da passierte es - heftiger Steinschlag, verursacht durch einen voraus fahrenden schweren Baustellentransporter.  :o
Schlug ganz heftig auf der Windschutzscheibe ein, so daß man den Schaden sofort von innen sehen konnte.
Das war's dann für sie mit dem Fahren. Schlechtes Karma. Ich musste das Steuer übernehmen.  :D
Klar bin ich bei dem lauten Knall auch erschrocken, aber dies war für mich ein stinknormaler Versicherungsfall.
Ist auch so nichtes weiter passiert.

Wie dem auch sei, sahen wir uns erst einmal in Ruhe in der Index Mall um.
Im Grunde genommen sahen wir uns eigentlich alle Schlafzimmer an, die derzeit ausgestellt wurden und blieben letztendlich bei diesem Modell hängen.
So etwas hatte sich meine Frau bereits vorgestellt. Passte auch ganz gut zu den hellen Farben im Schlafzimmer.
Und der Preis war auch in Ordnung. Ohne Matratze natürlich.  ;)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0590.JPG)

Die beiden größeren Beistellschränkchen nahmen wir nicht dazu. Dafür hatte meine Frau keine Verwendung.
Ich glaube, die waren sowieso nicht im Preis mit inbegriffen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0591.JPG)

Wir machten einen Vertrag und zahlten an. Die Lieferung sollte in ca. 14 Tagen kommen.

Die Kantenschutzprofile konnten wir auch in einem Baufachhandel finden. Da hatte man in Korat einfach mehr Auswahl.  {*

Auf dem Rückweg hielten wir bei einer Straßengärtnerei und deckten uns mit jeder Menge Jungpflanzen ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0597.JPG)


Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 23. Juli 2018, 19:48:26
30.06.2016 - Die Küche wurde geliefert.  {*

Vor 2 Jahren schon hatten wir uns immer wieder in Hu Hin wegen einer Küche umgesehen. Damals hatten die dort im Home Pro, welcher im Market Village zu finden war, ein wunderschönes Teil ausgestellt.
Meine Frau war sofort Feuer und Flamme dafür. Es fehlte aber noch das Haus dazu.

Nach einiger Zeit wurde dieses Ausstellungsstück aus dem Programm genommen - und jetzt frag mal jemanden danach.
Warum, wieso, kann man die irgendwann mal wieder sehen? Keine Chance.  {+

In 2015 hatten wir genau diese Küche im Home Pro in Chaiyaphum wieder entdeckt. Meine Frau war überglücklich.
Die hatte sie dann auch reservieren können. Der Verkäufer damals hat mich schon richtig mit seinem Englisch überrascht. Der sprach das wesentlicher besser als ich. Mit dem konnte ich mich richtig gut unterhalten.  ;}

Gut, daß das Geländer hinten noch nicht montiert war. So konnte man die Einzelteile recht flott auf dem kürzesten Weg ins Haus befördern.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0608.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. Juli 2018, 17:00:15
Zeitgelich wurden vom Fliesenteam die ersten Säulensockel mit den neuen Fliesen verkleidet.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0610.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0611.JPG)

Mir gefällt das sehr gut.
Ich finde, daß die Farbgebung aller Teile sehr gut zusammenpasst.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 12. August 2018, 13:25:43
01.07.2016 - Es wurde fleißig am Terrassengeländer der Küche gewerkelt.
Am hinteren Ende des Haussockels, wo die Fliesen noch nicht komplett angebracht wurden, haben die ein kleine Türe in die Mauer eingeschnitten.
Anfangs wurde das Haus ringsum zugemauert, bis ich meine Frau fragte, wie man einmal unter das Haus kommen sollte.
"Was willst Du denn unter dem Haus?" fragte sie mich.  --C
Ich erklärte ihr, daß man schon Zugang zu den Versorgungsleitungen (Wasser, Strom) haben sollte, wenn mal etwas kaputt gehen sollte. Dann müssten wir uns einen Weg durch die Fliesen schneiden und die Mauer aufbrechen.
Also gut, bevor die Sockelleiste komplett verfliest wurde, ging man meinem Wunsch nach und setzte eine kleine Türe in das Mauerwerk ein. (Kommt später noch ein kleiner Beitrag dazu.)
Und wieder ein Sieg für den Farang.  ;]

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0627.JPG)

Zur gleichen Zeit konnten die Leute von Home die Küche zusammenbauen.
So standen die sich mit dem Außenteam auch nicht gegenseitig im Weg.
Aber innen?
Die waren zu fünft!  :o

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0631.JPG)

Auf die Hängeschränke wurde bewusst verzichtet. Die wollte meine Frau nicht haben.
Sie konnte sie ja sowieso nicht ohne Leiter erreichen.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0636.JPG)

Fehlt nur noch die Dunstabzugshaube.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 13. August 2018, 17:42:29
02.07.2016 - Der Bau des kleinen Pumpenhäuschens machte auch Fortschritte.
Wir haben uns entschieden, daß wir dort nur ein kleines Fenster einsetzen werden.
Tagsüber sollte dies vollkommen ausreichend sein.
Ansonsten gibt es ja eine Deckenleuchte.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0640.JPG)

Im Jahr zuvor sahen wir auf dem Weg nach Phetchabun zu einem Wanderausflug, gar nicht mal so weit weg von zu Hause (ca. 20 km), an der Straße einen kleinen Stand mit frittierten Banane.
Klar, die waren ganz frisch und wir nahmen 2 Tüten davon mit. Die schmeckten so gut, daß ich immer wieder meine Frau beknien muß, mal kurz einen Abstecher dorthin zu machen, nur um diese Köstlichkeit zu erlangen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0645.JPG)

Interessanter Weise gibt es dort auf der gegenüberliegenden Seite auch eine kleine Gärtnerei und so kauften wir dort eine Wagenladung von kleinen Baum- und Strauchsetzlingen mit der zugehörigen Erde zum Anpflanzen ein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0642.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0646.JPG)

Irgendwann musste es mit der Begrünung ja losgehen und schwere Fahrzeuge kamen auch nicht wieder auf das Grundstück.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 14. August 2018, 19:14:31
04.07.2016 - Die Außenarbeiten sind so gut wie abgeschlossen.
2 Säulensockel hinter der Küche müssen noch mit den schwarzen Fliesen verkleidet werden. Die Außentreppen werden in Kürze nacheinander bearbeitet, weil zuerst die Terrasse fertiggstellt wurde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0650.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0654.JPG)

Das kleine Pumpenhäuschen ist bis auf das Einsetzen des Fensters und Verputzen der Wand soweit fertig gebaut, so daß bald die Installation der Elektrik und der Wasserleitungen erfolgen kann.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0655.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 17. August 2018, 12:28:49
Der obere Stock war nun auch gesperrt worden, weil das Treppenhaus nicht mehr begehbar war.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0658.JPG)

Anfangs wollte Lung Daeng (der Bauunternehmer) als Kantenschutz Kunststoff-Profile verwenden.
Dies lehnte meine Frau aber strikt ab.
Sie wollte Alu-Profile montiert haben, weil diese viel besser zu den Fliesen passten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0660.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 17. August 2018, 18:01:05
In der Zwischenzeit machten wir nochmals einen Abstecher zu der kleinen Gärtnerei, wo ich zum Abschluss meine Lieblingsbananen ergattern konnten.
Und wieder ganz frisch.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0665.JPG)

Ich würde mich am liebsten in's Teller mit reinsetzen.  :D

Am vorletzten Tag wollten wir noch ein paar Sträucher auf dem Grundstück einpflanzen.
Kosten ja nicht viel, die Dinger.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0667.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 19. August 2018, 11:29:14
05.07.2016 - letzter Tag auf der Baustelle.
Die Chefin gab noch einige Instruktionen an den Boss der Fliesenlegermannschaft und an Lung Daeng, den Bauunternehmer weiter.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0681.JPG)

Im Haus musste nicht mehr allzu viel fertiggestellt werden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0683.JPG)

Der Elektriker wollte in Kürze den Strom- und Wasseranschluss in Betrieb nehmen.
Danach konnte man theoretisch auch schon einziehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0688.JPG)

Es fehlte lediglich noch das Schlafzimmer, welches in Kürze von Index geliefert werden sollte.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. August 2018, 12:17:16
Zurück in unserer provisorischen Unterkunft packten wir alles soweit zusammen, damit wir uns am nächsten Tag nach Bangkok aufmachen konnten.
Leider war dieser Urlaub nun auch wieder zu Ende und ich konnte, ein wenig enttäuscht, den Einzug ins neue Haus nicht miterleben.

Dies war das Domizil meiner Frau für ca. 3 Monate und ich hatte auch das "Vergnügen", dort wohnen zu können.  :D

Was soll's. Es war trocken und nicht an einer stark befahrenen Straße und somit dementsprechend ruhig. Zudem brauchten wir nur 3 Minuten Fahrtzeit mit dem Roller in's Städtchen. Und in etwa die doppelte Zeit in die andere Richtung zur Baustelle.

Mich hat's die letzten 4 Wochen überhaupt nicht gestört. Und was will man schon groß für (ich glaube) 3500 Baht monatlich erwarten?

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0691.JPG)

Meine Frau hatte dies von einer älteren, allein stehenden Lady, die früher mal Lehrerin war, gemietet. Sie kümmerte sich kaum um ihr Eigentum und schon gar nicht drinnen. Meine Frau musste in den ersten paar Tagen erst einmal alles gründlich durchputzen, um überhaupt drin wohnen zu können.

Das Treppenhaus zum Schlafgemach.  ;D
Davor hatte ich immer einen riesigen Respekt, war doch immer die Angst im Nacken, dort ausrutschen zu können.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0691a.JPG)

Rechts davon ging aus raus zur großen Terrasse und links neben der blauen Holzwand war das Schlafzimmer (besser der Schlafbereich).

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0691b.JPG)

Da hielten wir uns aber wirklich nur zum Schlafen auf.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0691d.JPG)

Das Badezimmer war überraschend groß. Ich meine fast, daß dies irgendwann einmal zu späterer Zeit angebaut wurde.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0691e.JPG)

Und zum Abschluß das "Wohnzimmer".
Diente uns eigentlich nur als Abstellkammer.
Denn gegessen wurde immer außerhalb am Steintisch.
Rechts vorne die "Küchenzeile. Abgewaschen wurde das Geschirr dann im Badezimmer.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0691f.JPG)

Da war das meiste Zeug bereits schon ins Haus verfrachtet worden, so daß wir dort ab und zu mal ein Nickerchen am Nachmittag einlegten.
Meine Frau im Relaxing-Stuhl und ich auf einer Picknick Decke auf dem Boden. Manchmal schlief ich da besser, als nachts im Bett.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0691g.JPG)

Bloß nicht weiter erzählen.  >: Meine Frau würde mich umbringen.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0691k.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Burianer am 20. August 2018, 13:00:11
Dafuer hast Du nacher einen koenglichen Palast  ;]
Ist schon sehr eng  ??? oder.
Da freut mich sich um so mehr ueber das neue Zuhause  }}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. August 2018, 14:25:03
Klar ist das neue Haus ein riesiger Schritt nach vorn für meine Frau.
Und gleichzeitig auch eine neue Herausforderung. Denn dies muß sie künftig auch alleine in Schuß halten.  ;)

Das ist bei so einer ungewohnten Größe anfangs schon eine Menge Arbeit.

Ist schon sehr eng  ??? oder.

Das macht mir nichts. Schon als Kind fühlte mich in so einer Enge geborgen und sicher.
Ich muß immer daran denken, daß ich als kleiner Junge ab und zu mal auch unter dem Bett schlief.  :D
Das hat mir einfach gefallen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Burianer am 20. August 2018, 14:36:02
 ??? wenn man bedenkt, dass sie auch alles selber putzen muss, braucht sie nachher keinen Sport als Ausgleich mehr  :-X
Zitat
   Denn dies muß sie künftig auch alleine in Schuß halten.  ;)   
Sehe aber, dass Du noch bei allen Kraeften bist und ihr  hilfreich zur Seite stehst.  }}
Viel Spass noch  und  schlaf in Zukunft auf dem Bett  ;]

Schoene Berichte von Dir  {*

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 20. August 2018, 14:48:53
Sehe aber, dass Du noch bei allen Kraeften bist und ihr  hilfreich zur Seite stehst.  }}


Leider nur via Skype und halt dann im Urlaub.
Bin noch nicht soweit, daß ich meinen Traum Leben kann.  :'(

Schoene Berichte von Dir  {*

Vielen Dank  :)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. August 2018, 15:23:21
Ein paar Wochen später dann, als ich schon wieder zurück in Deutschland war, kam für meine Frau der große Tag des Umzugs in das neue Haus. Das Schlafzimmer wurde von Index geliefert und aufgebaut.

Das muß so Ende Juli gewesen sein - gerade recht, um den Mietvertrag ihrer bisherigen Bleibe kündigen zu können.
Mit der Hilfe von zwei ihrer Nichten verfrachtete sie ihr weniges Hab und Gut mittels des Autos (da passt schon einiges rein) die gut 7 Kilometer zum Haus.

Die größeren Sachen, wie Tisch und Stühle, fuhren wir bereits in meinem Urlaub zum Haus und stellten sie in einem Raum ab, wo sie nicht störten.
Große Elektrogeräte wurden sowieso von Home Pro direkt ins Haus geliefert und von denen auch angeschlossen.

Das erste Foto, welches meine Frau mir schickte, machte sie an  einem frühen Abend, als mal wieder der Strom im gesamten Dorf ausgefallen war.
Dank der Solaranlage schaltete sie überall das Licht in und am Haus ein und war ganz stolz, diese kurze Zeitspanne nicht mit Kerzen, oder Taschenlampe überbrücken zu müssen, wie es für die meisten Häuser im Dorf so üblich war.

Ich hatte noch nie bei Stromausfall irgendwo einen Stromgenerator im Dorf gehört, oder auch gesehen, daß dort dann irgendwo Licht brannte.
Nun ja, diese "stromlose Zeit" dauert in der Regel auch nicht allzu lange.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/Haus_bei_Nacht.jpg)

Nun hatte sie endlich ihr eigenes Zuhause, wo ihr niemand vorschreiben konnte, was sie zu tun, oder zu lassen hat.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: samuispezi am 21. August 2018, 15:49:02

Ein sehr schönes Haus muss ich Dir gratulieren. {*

Und bei der Solaranlage für etwaige Stromausfälle
da kann ich mir sehr gut vorstellen, wie Deine Frau
die Beleuchtung zur Show auf volle Stärke gedreht hat
und stolz wie Oskar war. ;} ;] ;]

VG
Samuispezi }}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 21. August 2018, 16:31:13
Auch von mir herzliche Gratulation zu diesem wunderschönen Haus  ;}   ;}

Und vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht   {*   {*   [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: malakor am 21. August 2018, 17:19:44
Dem schliesse ich mich gerne an.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. August 2018, 17:30:33
Ich danke recht herzlich für die Glückwünsche, welche aber nicht mir, sondern viel mehr meiner Frau gelten sollten.

Mit diesem Bericht zum Hausbau möchte noch einmal ganz ausdrücklich darauf hinweisen, daß dieser in keinster Weise der Pralerei, oder der Angeberei dienen sollte.

Mein Wunsch war es, ganz deutlich darzustellen, daß ein kompletter Hausbau auch fast ganz alleine von einer Frau geführt werden kann. Und darauf ich werde ich Zeit meines Lebens immer stolz sein können, wie dies alles meine Frau geschafft hat.
Da muß ich nicht immer als Farang meinen Senf dazu beitragen und ausschließlich meinen Kopf durchsetzen wollen.
Ich konnte dies während der ganzen Zeit auch immer in verschiedenen Berichten lesen, wie oft sich so etwas zum Negativen entwickelt hat.

Ich habe mich fast ausschließlich auf das Können der Thais verlassen, da hier auch ganz andere Voraussetzungen sind, wie in Deutschland. Und die haben meiner Meinung nach die, an sie gestellten Erwartungen, mehr als erfüllt.

Mit der Fertigstellung des Hauses ist aber noch lange nicht Schluß und ich werde auch weiterhin berichten.
Denn die Arbeit ist zu meinem Glück ja niemals erledigt.
Ich brauche immer etwas zu tun - ja, selbst im Urlaub.
Und ich freue mich auch schon auf das nächste Mal, wo ich wieder einige Wochen Hand anlegen darf.  ;}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 21. August 2018, 18:33:47
Gibt es einen Bericht : du und deine Frau -background ?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 21. August 2018, 20:18:39
Ja, das kommt noch.
In meinem Bericht im Tagebuch.
Wird aber noch ein wenig dauern, da ja noch ein "paar Jahre" dazwischen liegen.  ;)

Nun kann ich mich aber wieder mehr darauf konzentrieren, "wie alles mit Thailand begann".  [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 21. August 2018, 20:19:57
Danke , bin neugierig als Beruf
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. August 2018, 00:50:59
Seit Anfang an sehen wir uns jeden Tag in Skype und quatschen über dies und das und alle möglichen Sachen.

Da mir mir schon vor Beginn der Bauphase immer die Angst plagte, das Haus könnte auf dem aufgeschütteten Reisfeld irgendwann einmal einsinken, fragte ich ich meine Frau auch fast täglich nach der Fertigstellung, ob mit dem Haus auch wirklich alles in Ordnung sei. Das war schon fast zum Ritual geworden.  :D

Bis sie mir dann auf diese Frage eines schönen Tages beichtete: "Es ist etwas passiert".

Nun ja, es hätten sich an 2 Seiten im unteren Mauerbereich quer über die Fliesen einige sehr kleine Risse aufgetan.  :o

Ich fürchtete schon das Schlimmste.

Sie ließ natürlich den Architekten und den Bauunternehmer antanzen, um Herauszufinden, was denn passiert sei.
Das ganze Haus wurde kontrolliert und es konnte letztendlich ausgeschlossen werden, daß sich das Haus irgendwo neigte.

Ich war so was von erleichtert, als ich diese Nachricht vernahm.  ;}

Und dennoch hatte niemand eine Erklärung für die Risse in den Fliesen.  ???
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. August 2018, 12:35:14
Es dauerte 2 Tage, bis der Bauunternehmer (Lung Daeng) nach Beratung mit dem Architekten zu dem Schluß kam, daß sich die Mauer durch den den Überdruck der entstandenen heißen Luft unter dem Haus sehr geringfügig nach außen wölbte und dadurch die Risse entstanden sein müssten.

Daraufhin wurden an allen Seiten ein kleines Lüftungsgitter eingeschnitten und die beschädigten Fliesen ausgewechselt. Da dies in der Garantiezeit lag, kostete es keinen einzigen Baht.  ;}
Seitdem ist in dieser Hinsicht Ruhe und es entstanden keine weiteren Risse in den Sockelfliesen.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 24. August 2018, 15:09:18
Daraufhin wurden an allen Seiten ein kleines Lüftungsgitter eingeschnitten und die beschädigten Fliesen ausgewechselt.

Jetzt bin ich endlich zu der versprochenen Antwort gekommen   C--     ;}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Isan Yamaha am 24. August 2018, 15:48:29
Hier kannste mal lesen.
                                                           https://www.bauredakteur.de/setzrisse-ursachen-verhinderung-behandlung/                                                                                                    (https://www.bauredakteur.de/setzrisse-ursachen-verhinderung-behandlung/)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. August 2018, 17:41:58
Sehr aufschlussreich. Danke für den Link.  ;}

Wie im Artikel schon erwähnt, kann man nicht alles planen, ein kleines Restrisiko wird immer bleiben.

Wenn die Fliesenrisse wirklich durch eine Setzung entstanden sind, kann man die mittlerweile vernachlässigen.

Ich habe mir dies gesamte Konstruktion auch unter dem Haus angesehen und keine weiteren Schäden entdeckt.
Und im Inneren des Hauses hat es auch noch keine Risse gegeben.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. August 2018, 18:42:11
Jetzt bin ich endlich zu der versprochenen Antwort gekommen   C--     ;}

Ich hab's nicht vergessen  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Burianer am 24. August 2018, 19:12:28
Bodenveraenderungen kommen ja oft vor.
Alleine in der Regenzeit ist der Boden bis Oberkante Grasnarbe mit Wasser gesaettigt und in der trockenen Zeit  verdort alles .
Wer ein Grundstueck auffuellen muss, einen halben Meter, sollte mindestens 1 Jahr und ne Regenzeit abwarten, bevor man mit dem Hausbau beginnt.
War bei mir so und ich kann bis jetzt nach 10 Jahren  noch keine Risse feststellen.

Ein kleiner Nebenausblick auf die Strassenbaukuenste der Thais.
Hier kommt es permanent vor, dass an bestimmten Stellen der Asphalt sich woelbt und zerbroeselt.
Reparieren staendig  und nach einem halben Jahr same same.  {+  Loecher ohne Ende.
Was machen die falsch ?  ;]
Chang, solange sich  keine Erdloecher  auftun und ein ganzes Haus verschlingen, kann man ruhig schlafen  ;]
( kann vorkommen, wenn der Grundwasserspiegel sich extreme senkt )
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 24. August 2018, 19:58:51
Mich beruhigen ganz besonders die vielen 7,5 m langen Stahlpfähle, die für die Tiefgründung im gewachsenen Erdreich verankert wurden. Das haben die schon ganz ordentlich gemacht.

Wegen ein paar kleinen Rissen mache ich mir keine Sorgen.
Von großen Erdlöchern, die sich auf einmal auftun, hat meine Frau noch nie in dieser Gegend gehört.
Und der Grundwasserspiegel wird sich nicht großartig verändern, weil hier nirgendwo das Wasser mittels eines gebohrten Brunnen entnommen wird.
Zum einen geht der Fluss ringsherum und zum anderen sei das Grundwasser in der ersten Schicht salzhaltig.

Soweit mir bekannt ist wird die öffentliche Wasserversorgung des Dorfes mittels eines Regenauffangbeckens bei der Schule gewährleistet. Von hier aus wird das Wasser in die Häuser transportiert.

Ich denke mal, das Haus wird uns "überleben".  :D

Aber ein bisschen "kaputt" werden darf es mit den Jahren schon.
Ich brauch ja was zum werkeln.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 24. August 2018, 20:14:49
Ich brauch ja was zum werkeln.  ;)

Da scheint doch wieder der "typische" Deutschlaender sich in dir zu regen  ;)

Spass beiseite, da bin ich voll und ganz bei dir, denn im Gegensatz zu unseren Heimatlandern brauchen wir nicht fuer jede Aenderung einen Plan und Antrag zur Bewilligung beim Thesabaan einzureichen... wir lassen es einfach ausfuehren, oder machen es selber.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 26. August 2018, 12:27:37
01.10.2016 - Da der Regen nicht ganz ausreicht, um den Fischweiher mit Wasser zu füllen, hat man den Überlauf vom Fluß zur Hilfe hergenommen.
Dadurch füllt er sich schneller und kann so schön einwachsen, um später mal Fische einzusetzen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/lhouse0001.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/lhouse0002.jpg)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/lhouse0003.jpg)

Ich muß mal meiner Frau beibringen, wenn sie Fotos mit dem Smartphone macht, dann soll sie es im Querformat tun.
Da sieht man wesentlich mehr.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 30. September 2018, 18:57:03
Heute vor exakt 2 Jahren durfte ich bereits im neuen Haus meinen Urlaub verbringen.  ;}

Wir kauften eine Gasflasche und ich schloß sie in der Küche am Herd an.
Dabei war ich extrem vorsichtig, damit die Verbindung absolut dicht war. Immer wieder öffnete ich die Gasflasche, dann den Herd und roch, ob irgendwo das Gas austrat.

Nichts dergleichen, ich hatte sauber gearbeitet.

Aber ich brachte ums Verrecken keine Flamme an.  {[

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0928.JPG)

Immer wieder baute ich alles auseinander, öffnete die Ventile und hörte, wie das Gas ausströmte. Ab die Piezozündung konnte die Flamme nicht aufrecht erhalten.
Selbst mit Fremdeinwirkung (Zündhölzer) hatte ich keinen Erfolg.
Ich war fast am Verzweifeln und würde sogar ein wenig wütend.
War ich jetzt bescheuert, oder was?  --C

Ich muß dazu sagen, daß ich nie zuvor in meinem Leben solch ein Gasfeld benutzte. Genauso wenig, wie meine Frau. Bei ihren Eltern gab es nur eine einzige Kochstelle, da war es einfach.
Und in Reunion zuvor hatte sie einen elektrischen Herd in der Küche.

Wir waren fast schon soweit, daß wir bei Home Pro anrufen wollten und uns einen Mechaniker kommen ließen, der sich um das Problem kümmerte.  ???
Und wer liest schon eine Gebrauchsanleitung. Pfffff - die war sowieso nur in Thai.  :D
Meine Frau hasst das, genauso, wie ich.
Sang- und klanglos baute ich die Teile wieder zusammen und startete einen letzten Versuch.

Und siehe da - das verdammte Ding funktionierte doch. {+

Da wusste ich, daß dies nur im zusammengebauten Zustand brannte, da das Gas sich nur dann in der richtigen Art ausbreiten und entflammen konnte.
Alles hatte seine Richtigkeit und ich war um eine Erkenntnis reicher in meinem Leben. :D

Glücklicherweise mussten wir niemand aus der Nachbarschaft, oder der Familie fragen.  ;D

Das wäre peinlich gewesen ...

Oje, oje ...
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 30. September 2018, 21:53:05
Da nun die Küche in Benutzung war und dort auch manchmal gekocht wird, kommen natürlich auch Fliegen rein, die dann beim Essen so richtig nervig sind.
Meine Frau hasst die Dinger wie die Pest. Vor allem die, mit dem grünen Körper (Schmeißfliegen).

Zuvor schon hatte mir ein Arbeitskollege in Deutschland von so einem durchsichtigen Klebestreifen erzählt, den man bspw. an die Unterseite der Glasscheibe anbringt und sich dann darin diese Mistviecher verfangen.

Die allseits bekannten Fliegenfänger (Leimrollen), die von der Decke herunter baumeln, können wir nicht aufhängen. Die Decke ist so hoch, daß ich da gar nicht drankomme.
Und solch eine lange Leiter haben wir auch noch nicht im Haus.

Also habe ich von D diese Fensterklebestreifen mitgebracht und sie nach der Beschreibung eben an der Glasscheibe angebracht.

Das Ergebnis am nächsten Tag war jetzt nicht so der Hit ...  ???

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0940.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 30. September 2018, 22:10:09
Ist schon in einem Dorf mit Schweinefarm zu investieren  :-X
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: tom_bkk am 30. September 2018, 22:44:19
Müssen nicht unbedingt Schweine sein ... Kühe reichen auch. Wir haben bei uns hier in BY auch Kühe hinterm Haus, an ein paar Flecken im Garten haben wir Lavendel angebaut. Den mögen die nicht und der wirkt wie eine Barriere. Seitdem ist Ruhe. Glaube aber, der wächst in TH nicht so gut ... dann vielleicht so eine elektrische "Blaulicht UV Falle" aus DE besorgen, wie es in jeder Fleischerei hängt. Das soll angeblich sehr effizient sein ...
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 30. September 2018, 23:37:45
Ist schon <img src="Smileys/t3net/censored.gif" alt="" title="zensiert"/> in einem Dorf mit Schweinefarm zu investieren  :-X

Wie kommst Du auf Schweinefarm?  ???
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 02. Oktober 2018, 10:43:53
Diesen Ausblick habe ich, wenn ich im Bett liege und nach draußen schaue.
Bis jetzt halt leider nur im Urlaub.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0972.JPG)

Der ist unverbaubar.

Nach den Palmen kommt ein Fluß, danach ein Feldweg und dahinter Reisfelder.

Das nächste Haus ist laut google maps ca. 400m entfernt in dieser Richtung (am linken Bildrand).

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1053.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/Lageplan_Haus.gif)

Und ich glaube nicht, daß irgendjemand in den nächsten Jahrzehnten ein Hochhaus in die Reisfelder baut.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. Oktober 2018, 21:45:58
Es wird kein Rasen angesät. Das wird sich mit der Zeit alles von selbst begrünen.

Das ist mir auch lieber. Braucht halt ein paar Jahre.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_0998.JPG)

Und das Grundstück hinten wird vorerst auch mal wild gelassen
Ist auch ein toller Spielplatz für die Hunde.
Wenn ich mal dort lebe, kann ich mir immer noch etwas anderes ausdenken.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1015.JPG)

Um den Fischteich herum hat der Schwiegerdrachen Zitronengras eingesetzt. Das kommt sehr schön.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1024.JPG)

Da hat sie endlich mal ein bisschen Wert gehabt.

War aber garantiert nicht aus reiner Herzensgüte.

Vielleicht hat sie auch nur Angst, daß sie mal auf der Böschung abrutscht und dann im Weiher dersauft.

Wär schade um die Fische ...  >:
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 06. Oktober 2018, 12:45:16
Das war noch Ende 2016

Schaut halt im Erdgeschoss / Wohnzimmer noch alles ein bissl nackerd aus.  :D

Meine Frau will aber auch nicht zu viele Möbel im Haus haben. Für sie sind das nur Staubfänger.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1043.JPG)

Die Hunde fühlen sich aber "pudelwohl".

Links davon hätte einmal mein Büro sein sollen.
Da aber bei Baubeginn eine tragende Säule nicht errichtet wurde, ließ man auch die Zwischenwand weg. Jetzt ist das Wohnzimmer halt größer und dort etwas vorne links wird auch einmal der Essbereich sein.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1044.JPG)

Das Treppenhaus ist schlicht, aber sehr breit. Da hat man viel Platz zum Laufen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1045.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 06. Oktober 2018, 14:00:47
Als wir unser kleines Pumpenhäuschen auch als Geräteschuppen nutzten, ist uns aufgefallen, daß der Wassertank so ziemlich genau in der Mitte des Raumes stand.  Und so mussten wir die Sachen stets ringsherum verstauen. --C
Da hat man zuvor einfach nicht darauf geachtet.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1054.JPG)

Ich fragte dann, meine Frau, warum dies so gemacht wurde?
Sie konnte mir aber auch keine Antwort darauf geben.
Was wohl zu dieser Zeit im Kopf des Installateurs herumgeschwirrt sein muß, wissen wir nicht.

Was mich selbst sehr stört, ist diese Halterung, welche von draußen hereingeführt wurde.  {+

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1136.JPG)

An der Außenmauer dient sie zur Stützung des Wasserrohrs und des Außenkabels.
Sehe ich ja noch ein.
Aber drinnen?
Ich muß da immer den Kopf einziehen und wehe, wenn ich das mal beim Aufstehen vergesse - dann ist aber Schluß mit lustig.  {;

Nee, also der Schmarrn kommt auch noch weg.
Hat für mich innen überhaupt keine Funktion.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 06. Oktober 2018, 14:26:55
Das ist ein (völlig daneben gegangener) Schutz der Wasserleitung. Wie ich das sehe, kommt die Wasserleitung mitten in der Wand ins Haus rein, dahinter ist ein Scheibenfilter. Mit dieser blödsinnigen Leitungsführung fängt das Problem an, der Durchbruch durch die Wand sollte am besten viel weiter unten und weiter in der Ecke (trotzdem mit Abstand von der Ecke) sein. Dann wäre der Leitungsschutz nicht mitten im Raum, sondern dort, wo er kaum stört.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 06. Oktober 2018, 14:41:57
Hast vollkommen recht.

Doch die Leitungsführung des Rohres werde ich mit Sicherheit nicht mehr ändern. Die stört mich auch nicht.

Nur diese bescheuerte Stahlkonstruktion kommt weg.
Ich habe nämlich ab und zu die glorreiche Gabe, mich an der Birne an den gefährlichsten Stellen zu stoßen.

Hab deswegen auch schon mehrere Dellen im Grend (Kopf).  :D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 06. Oktober 2018, 16:44:01
Da ich letztes Jahr leider aus beruflichen Gründen nur wieder erst im Herbst nach Thailand fliegen konnte, musste sich meine Frau mehr oder weniger selbst um das Haus kümmern.

Ich konnte ihr lediglich via Skype (wir sehen uns täglich) zur Seite stehen.

Sie erzählte mir immer wieder, daß sie Probleme mit der Stromversorgung habe.

Ständig nach Mitternacht fängt die Inverter-Box an zu piepen.

Zu wenig Saft.  {+

Mir ist schon klar, daß die ganze Solaranlage nicht gut eingestellt war, ab dieses konnte ich meiner Frau nicht so vermitteln, daß sie daran etwas hätte zum Guten ändern können.
Der Kühlschrank brauchte halt immer Strom und so gewöhnte sie sich an, diesen am Abend immer auszustecken.

Noch dazu hatte ich diesen Urlaub vor, auch einen Durchlauferhitzer im Badezimmer zu installieren.
Manchmal wollte ich einfach auch mal etwas wärmeres Wasser zum Duschen haben.
Dafür war die Solaranlage aber ein wenig zu kraftlos.  {[

Was tun?

Offizieller Stromanschluss war noch nicht im Gespräch. Und zum Betteln zur Strom-Mafia gehen wir nicht.

Also hatte ich die Idee, vom Wohnklo (da gibt es einen, sozusagen "offiziellen"  {-- Stromanschluss) eine Leitung zu unserem Haus zu legen.

Die Stromkosten von da zahlt ja eh schon meine Frau.

Ich hatte von Deutschland einen speziellen Stromumschalter mitgenommen. Den gibt's bei uns in der Pampa nicht.
Hab ich schon überall geschaut.
Das nächste Drama war dann, ein mehrpaariges Erdkabel mit annähernd großem Querschnitt zu finden.
Da liefen wir uns auch ganz schön die Hacken wund.
Und dann das Zubehör, wie Verteilerkasten und Klemmen mit großem Querschnitt ... Eieiei

Irgendwann hatte ich alle "Zutaten" zusammen und den Plan ja schon auch im Kopf.

Ich musste vom Wohnklo einen Graben zu unserem Haus ziehen.

So etwas mache ich aber nicht an einem Tag. Will ja noch länger leben.
Nein, das erstreckte sich schon über einen gewissen Zeitraum.

Da unsere Hunde ja überhaupt nicht neugierig sind, musste ich die Öffnung schon mit etwas Schwerem belasten.
Das alte Mopedrad bekamen sie weg und spielten dann unter dem Haus.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1210.JPG)

Für dieses schweren Erdbewegungen konnte ich meine Frau sogar davon überzeugen, eine große Schubkarre anzuschaffen.  ;}

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1256.JPG)

Zum Schutz des Erdkabels verlegte ich ein Wasserrohr für den Außenbereich. Das gab es nur im 25m Bund. So musste ich es mit einer Muffe anstückeln.
Das Kabel hätte ich aber niemals auf die komplette Läng durch das Rohr ziehen können.
War so schon schwer genug.

Nun ja, es funktionierte alles, wie ich es mir vorgestellt habe.
Auch die Installation im "Elektroraum" war nicht ganz so schwierig.

Da muß ich schon auch mal mein Euipment ausbreiten, um der Frau zu zeigen, daß ich noch seeeeehr viel mehr brauche.  ;D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1216.JPG)

Dafür ließ mir aber auch genügend Zeit.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1266a.JPG)

Natürlich ist mir bewusst, daß eine Anschlussleitung mit 3 x 6 mm² nicht dem höchsten Sicherheitstand der Technik entspricht.
Aber was soll's. Wir sind in Thailand und da kräht auch kein Hahn danach.  ;)

Bis jetzt hat es gehalten und die Stromleitung erhitzt sich auch nicht.
Man hat auch nicht alle Stromverbraucher zur gleichen Zeit an.

Wenn ich beim Bau immer gesehen habe, was die alles an einer 2x1,5 mm² Leitung dranhängen hatten - und hielt auch.

Jetzt wird abends immer auf "Hilfsenergie" umgestellt und alles ist gut.  {*

Wenn wir mal den öffentlichen Stromanschluss bekommen sollten, werde ich alles mit dem Solarstrom koppeln.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 06. Oktober 2018, 19:02:32
Ein weiteres, kleines "Projekt" im Urlaub war für mich, einen ordentlichen Zugang zum Fischweiher zu schaffen.

Da sich die Frau 2 Enten angeschafft hatte, schwammen die eigentlich die meiste Zeit im Wasser herum.
An Land hatten die auch zu viel Stress mit den Hunden.  :D

Ab und zu wurden diese Jungtiere von den Familienmitgliedern gefüttert.
Der Schwiegervater hatte dazu in der Böschung des Fischweihers mit der Hacke ein paar Stufen angelegt.
Schön und gut, wenn es trocken war, aber in der Regenzeit wäre mir dies zu matschig geworden.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1229.JPG)

Deshalb fuhren meine Frau und ich in das ca. 25 km entfernte "Steinmetzdorf", wo in der ganzen Gegend Sandsteine aus dem Boden geschlagen werden.
Das Stück kostete 50 Baht.
Wir ließen den Kofferraum damit auffüllen und ich hatte genügend Material zum Verarbeiten.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1219.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1222.JPG)

Immer morgens und abends ein bisschen was gearbeitet.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1262.JPG)

Im Grunde genommen nahm ich nur den Lehm mit Wasser vermischt. Dies war mein "Naturmörtel".

Wenn das austrocknet, hält das bombenfest.

Habe ich im Jahr zuvor mit einem Zaunpfahl aus Beton auch so gemacht.

Mit der Zeit wurde das ganz ansehnlich.
Und rechts davon ist mein Angelplatz.
Da setze ich mich mit einem Klappstuhl hin und kann mich entspannen.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1394.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1391.JPG)

Das Schöne an der ganzen Sache ist, daß ich hier werkeln kann, was ich will und wann ich will.

Niemand redet mir drein und wenn irgendwas mal nicht so toll geklappt hat, dann kann ich es immer noch ein-/abreißen und von vorne anfangen.  :)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 06. Oktober 2018, 21:27:15
Das Schöne an der ganzen Sache ist, daß ich hier werkeln kann, was ich will und wann ich will.

Niemand redet mir drein und wenn irgendwas mal nicht so toll geklappt hat, dann kann ich es immer noch ein-/abreißen und von vorne anfangen.  :)


Auch genau das gefällt mir so gut auf dem Lande. ;}
Man bespricht größeres vorher mit der Familie. Aber ansonsten quatscht einem keine Behörde, kein Bauordungsamt usw. rein.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Oktober 2018, 12:46:37
Da ich jetzt mitbekommen habe, daß es manchmal schon sehr schwierig sein kann, mit dem vorhandenen Erdreich ein wenig Mörtel anzurühren, wollte ich ein wenig feinen Bausand hierhaben.
Mir ging das auf den Keks, immer wieder herumzubuddeln, bis man auf einigermaßen guten Sand/Erde stieß, welches man auch noch möglichst klein kriegen musste.
Währenddessen haben mich auch dann auch die Ameisen an den Füßen regelrecht aufgefressen.
Denen hat das nicht so recht gepasst, daß ich in ihr Reich eingedrungen bin.
Mit diesen "Auswirkungen" hatte ich nach dem letzten Urlaub noch 2 Wochen meine Probleme, da dies immer juckte, wie Sau.   {[

Wir orderten also bei unserem "Baustoffhändler des Vertrauens" ganz in der Nähe eine Ladung des feinen Sandes.

Der kippte das halt einfach aufs Grundstück und ich füllte diesen in mehrere Plastiksäcke.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1320.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1322.JPG)

Diese stehen nun im Pumpenhäuschen und warten später mal ihren Einsatz.  ;)

Vielleicht sande ich auch unter dem Haus den Boden ein wenig ein, wenn ich mal den ganzen Bauschutt herausgeholt habe.
Der stört mich immer wieder, wenn mich in diesem Bereich auf den Knien bewegen muß.

An den Wasserrohren habe ich nämlich auch noch einiges vor.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1378.JPG)

Das muß ich aber schon beizeiten machen, solange ich noch durch die Öffnung passe.  :D

Irgendwann werde ich auch weitere Sandsteinplatten auf dem Grundstück verlegen und da kann man den feinen Sand auch als Untergrund hernehmen.

Also Arbeit wird es immer genug für mich geben. Da fällt mir schon etwas ein.
Und was ich dort immer reichlich zur Verfügung habe, ist natürlich Zeit.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 08. Oktober 2018, 15:12:49
Darf ich Dir einen Tip geben?
Dann lass das mit dem feinen Bausand als Auflage für Sandsteinplatten usw.
Allen feinen Sand tragen die Ameisen weg bzw. richten sich Wohnstätten darin ein. Nimm stattdessen feinen Splitt, taugt genauso gut wie Sand und wird für die Ewigkeit dort liegen, wo Du ihn ausgebracht hast.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Oktober 2018, 15:43:45
Das ist wirklich gut.  {*

Vielen Dank.

An die Ameisen hatte ich jetzt gar nicht gedacht.

Hier in D hatte ich auch schon Platten und Steine verlegt. Und da ja auch als Untergrund feinen Splitt verwendet.

Muß ich mal schauen, ob ich den auch bei uns in der Nähe bekommen kann.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 08. Oktober 2018, 16:05:54
Auch zum Verfugen zwischen Platten usw: nimm keinen Sand, die Ameisen arbeiten den nur raus und machen es sich dann dort gemütlich. Nimm feinen Splitt, und Du hast Deine Ruhe.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Oktober 2018, 16:45:49
 Danke ;}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. Oktober 2018, 17:47:54
Ich mag es, auf dem Grundstück einfach eine gewisse Sauberkeit zu erhalten.

Dazu dulde ich keinen Plastikmüll, der durch Dummheit, oder Faulheit einfach nur weggeschmissen wird.  {;
Da ist auch meine Frau ein wenig empfindlich dagegen.

Ab und zu räume ich dann eben auch den organischen Abfall, wie abgestorbene Äste, oder Blätter zusammen und schmeiße sie auf einen Haufen.

Der Schwiegervater ging da zuvor schon mal mit gutem, schlechten Beispiel voran und hat somit allen gezeigt, wie man es nicht unbedingt machen sollte, daß vielleicht doch das ganze Grundstück mit abfackelt wird.  {+

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_123312.JPG)

Ich habe zumindest einen Wasseranschluss in Reichweite und beaufsichtige stets alles.

Da kommt schon so einiges zusammen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1309.JPG)

Aber nicht alles auf einmal, immer schön der Reihe nach drauflegen.

Unter anderem wurde auch das mit hineingeschmissen.  {/

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1323.JPG)

Im "Wohnklo" hat die Frau zuvor immer etwas unter dem Dach rascheln hören und war sich sicher daß es dort eine, oder mehrere Ratten gibt.
Wir kauften dann im Tesco so einen Giftteller, wo sich das Tier in der Klebmasse verfängt und durch das Gift verendet.

Bevor ich das jetzt versuche, irgendwo umweltgerecht zu entsorgen  :] (letztendlich wird das auch auf der gemeindlichen Müllhalde verbrannt), schmeiße ich dies lieber gleich hier ins Feuer.
Durch die große Hitze bleibt da nicht mehr viel übrig. Und im "Wohnklo" ist auch wieder Ruhe eingekehrt.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1325.JPG)

Da kommen Kindheitserinnerungen wieder hoch.  :D

Wurde bei uns vor 45 Jahren auf dem Gutshof auch immer so gemacht.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 26. Oktober 2018, 11:21:31
Als ich nun hier wieder agekommen war, ging ich als erstes an den Fischteich und wollte sehen, wie sich alles veraendert hat.

War ja klar, dass hier niemand die letzten 11 Monate irgendetwas gemacht hat.  {[

Lediglich mal kurz immer wieder den Fischen ein wenig Futter geben und das war's dann.
Macht auch meistens der Schwiegervater.
Wozu irgendwas freischneiden und sauber halten?  {+

Nun ja, hab dann ein wenig das hohe Gras abgeschnitten, so dass ich an meinen Angelplatz komme und mal die ersten Tage nur entspannen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1423.JPG)

Hat mich sowieso so 'ne bloede Sommegrippe erwischt. Da lass ich's lieber mal ein wenig ruhiger angehen.

Hab ja auch genuegend Zeit.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 27. Oktober 2018, 11:40:31
Als wir letztes Wochenende in Chanthaburi waren (bin selbst gefahren - ohne Fhai-FS, keine Kontrollen), da gab's bei uns zu Hause heftige Gewitter in der Nacht.

Der Schwiegervater meinte, er muesse alle Hundebabys mit sich nach Hause nehmen und holte sie alle aus ihrem Nest.  {+

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1430.JPG)

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1431.JPG)

Dann lud er sie auf seinen Pick-Up und fuhr sie zu sich nach Hause.

Meiner Meinung nach hatten die es aber dort recht gemuetlich und die Mutter passte ja zu jeder Zeit auf ihren Nachwuchs auf.

Nun ja, so kam man durch eine erneute Zaehlung von bisher 3 Hundebabys ploetzlich doch auf sechs.  --C

Eines ist aber mittlerweile verstorben. War vermutlich das Schwaechste im Wurf.

Als wir wieder zurueck waren, verfrachtete der Schwiegervater die ganze Bande wieder zurueck auf unser Grundstueck und deponierte sie beim Wohnklo unter dem Dach, wo wir unser Auto immer parken.

Mittlerweile fressen die 5 Welpen (nun ca. 4 Woche alt) schon selbst aus dem Napf.
Keine harte Sachen, wie Knochen, oder dergleichen.
Die kriegen halt Reis mit Fisch, oder weichen Haehnchen-, bzw. Scheinefleisch.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 28. Oktober 2018, 14:55:57
Als ich ankam und meine Sachen auspackte, wollte ich ein paar Dinge, wie Rasierer und Zahnbuerste im Badezimmer deponieren.

Der Anblick liess mich fast erstarren.  :o

Alles voller Cremes, Shampoos und was weiss ich, noch alles. Aber kein Make Up - das nimmt sie nicht.  ;)

"Schaaaatz, kannste mal ein wenig zur Seite raeumen, damit ich auch ein paar Dinge dort unterbringen kann?"

Sie bat mich das andere Badezimmer im 2. Schlafzimmer zu benutzen. Ist genau das gleiche, nur ohne Durchlauferhitzer.

Gut, mache ich - ist mir auch lieber.

Das einzige, was mich dort schon nach kuerzester Zeit stoerte, war der Duschkopfhalter.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1434.JPG)

Wasserstrahl entweder nur waagerecht, oder ein fast nur waagerecht.
Ist halt wirklich nur zum Einhaengen gedacht.
Ich will aber freihaendig duschen.

Ich pobelte dann immer herum, dass ich den Duschkopf ein wenig "anlehnte", damit der Wasserstrahl ein kleines bisschen mehr senkrecht kam, aber sobald meine Frau dann wieder irgendwo anders das Wasser benutzte, veraenderte sich der Wasserdruck. Der Duschkopf fiel entweder herunter, oder hakte sich wieder in die senkrechte Position ein.

Ging mir wirklich tierisch auf den Geist.  {[

Eine Duschstange musste her.

Aus der vorherigen Erfahrung mit dem Bohren von Loechern in diese Fliesen weiss ich, dass ich da mit einem normalen Steinbohrer fast keine Chance hatte.

2 Jahre zuvor hatte ich einen Bohrer fuer Glas, mit dem ich die Keramik ganz gut durchbohren konnte. Der verschliss aber realtiv schnell.
Muss ich mir mal von Deutschland ein paar Fliesenohrer mtnehmen.
Nun ja, diesen Glasbohrer hatten sie im Global House z.Z. scheinbar nicht und fragen brachste sonst eh keinen. Die tillen dann.  ;D

Die Duschstange kauften wir dort (musste jetzt wirklich nichts ausgefallenes sein), aber beim Bohrer wollte ich im Home Pro nachsehen.
Gut, dass die beiden Baumaerkte in Chaiyaphum nicht weit voneinander entfernt liegen.

Als spezieller Fliesenbohrer wurde uns das angedreht:

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1432.JPG)

Mit dem Teil muss man sehr vorsichtig umgehen. Bei einer abrupt hoeheren Drehzahl entwickelt dieses Mistding meist ein Eigenleben. Das Vergnuegen hatte ich bereits schon mal zuvor.

Ein Loch bohrte ich damit, dann kam er in die Werkzeugkiste.  >:(

Ich nahm doch einen Steinbohrer, - es dauerte halt ein wenig laenger.

Nach dem Verlust von etwa 2 Liter Wasser und unzaehligen Fluechen war ich ueber das Ergebnis letzten Endes aber doch froh.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1435.JPG)

Jetzt kann ich das Duschen wirklich geniessen.  ;}

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: tingtong58 am 28. Oktober 2018, 16:42:09
@ Chang

Zitat
Aus der vorherigen Erfahrung mit dem Bohren von Loechern in diese Fliesen weiss ich, dass ich da mit einem normalen Steinbohrer fast keine Chance hatte.

Kleiner Tip:

Man klopft zuerst ganz behutsam (wie ein Specht) mit einem Stahlnagel,
oder einem anderem harten Metalteil punktgenau da wo man bohren will, die Lasur der Fliese weg (ich nehme eine Reissnadel mit Hartmetallspitze, aber die hat nicht jeder), dann erstmal mit einem kleinen Steinbohrer (4 - 5mm) OHNE SCHLAG vorbohren.
Danach mit groesserem Bohrer (6 - 8mm jenachdem) fertigbohren. Da kann man auch behutsam mit Schlag bohren.
Ein Bohrhammer ist dafuer ungeeignet - eine popelige normale Bohrmaschine ist dagegen genau richtig.
Bei frostfesten Fliesen sieht es allerdings anders aus - aber wer hat sowas and der Wand?

Schon 1000 Mal gemacht - ohne Fliesenschaden.

In diesem Sinne
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 28. Oktober 2018, 16:48:13

Ja, so ungefähr mache ich es auch, nur ohne Vorhämmern, dafür fange ich mit 3 mm Bohrerdurchmesser an...

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 28. Oktober 2018, 18:31:12
Danke fuer die Tips.  {*

Einen Koerner werde ich mir auch noch besorgen. Kann man immer mal gebrauchen.

Als Elektriker hab ich gluecklicherweise schon in jungen Jahren gelernt, wie man Fliesen "anbohrt".

Das verlernt man auch nicht.

Aber nur mit einem anstaendigen Equipment kann man auch anstaendig arbeiten.
Da macht's dann auch gleich viel mehr Spass.  ;}

Hat auch meine Frau mittlerweile eingesehen.
Seitdem habe ich meistens freie Hand bei der Werkzeugauswahl.  :D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 29. Oktober 2018, 20:06:48
Hallo Chang,

ich hab mal eine Frage

Zitat
Als Elektriker hab ich gluecklicherweise schon in jungen Jahren gelernt...

Ich bin kein Elektriker und kann hier
(https://up.picr.de/34200454ie.png)

die 3x6mm2 Zuführung nicht erkennen.
Und warum sind die Mehrfachstecker ohne Erdung?

Gruesse
No_bird
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: asien-karl am 30. Oktober 2018, 06:46:49
Zum Punkt mit der Erdung wollte ich mal was einwerfen.  :-)
Ich sehe oder Lese immer wieder Leute die von dem nichtvorhanden sein der Erde so sehr angetan sind.  :-)  Zunächst sollten sie mal nachschauen ob die Steckdosen mit Erde überhaupt angeschlossen sind, auch sollte man von zeit zu zeit mal den Erdungsstab nachschauen.  {-- Aber mal ehrlich, hat sich schon mal jemand die Stecker der Elektrogeräte angeschaut um dann festzustellen das die meisten keinen Erdanschluss haben? Oder die Stecker die einen haben gar nicht zu den Steckdosen hier passen?? Mal ehrlich wieviel Steckverbindungen habt ihr die wo die Erde von a-z da ist?  :} 
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 30. Oktober 2018, 06:50:51
3  }} Waschmaschine , Geschirrspüler , Dusche
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2018, 07:56:59

Ich bin ja mit der hiesigen Verarbeitung der Strominstallationen nicht 100% vertraut, aber hat nicht wer vor geraumer Zeit geschrieben,

dass die Erdung hierzulande wie vormals in der DDR über den Nuller laufen würde?

Ich habe jedenfalls zentral einen FI-Schalter in der Installation, der zuverlässigst bei Erdschluss auslöst....


Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: asien-karl am 30. Oktober 2018, 08:47:24
3  }} Waschmaschine , Geschirrspüler , Dusche
Bei mir 2  ;D habe kein Geschirrspüler  ;D


Ich bin ja mit der hiesigen Verarbeitung der Strominstallationen nicht 100% vertraut, aber hat nicht wer vor geraumer Zeit geschrieben,

dass die Erdung hierzulande wie vormals in der DDR über den Nuller laufen würde?

Ich habe jedenfalls zentral einen FI-Schalter in der Installation, der zuverlässigst bei Erdschluss auslöst....
Ja, Erde & Null legen die gerne zusammen. Musste ich bei mir auch auftrennen wegen dem FI. Seit dem mache ich die Anschlüsse & die Thai die Kabelverlegung wenn es mehr ist.  ;}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2018, 08:53:24
Ja, Erde & Null legen die gerne zusammen. Musste ich bei mir auch auftrennen wegen dem FI. Seit dem mache ich die Anschlüsse & die Thai die Kabelverlegung wenn es mehr ist.  ;}

 ??? Wieso auftrennen, wenn es so auch funktioniert  ???

Ich bin zwar nur ein unbedarfter Computerfuzzi, aber in meiner Branche gilt: "Never change a running system!"

 ???

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: asien-karl am 30. Oktober 2018, 11:04:44
Ja, Erde & Null legen die gerne zusammen. Musste ich bei mir auch auftrennen wegen dem FI. Seit dem mache ich die Anschlüsse & die Thai die Kabelverlegung wenn es mehr ist.  ;}
??? Wieso auftrennen, wenn es so auch funktioniert  ???
Ich bin zwar nur ein unbedarfter Computerfuzzi, aber in meiner Branche gilt: "Never change a running system!"
 ???

Auftrennen deswegen weil das was der Thai Elektriker damals gebastelt hatte halt nicht funktioniert hatte.
Der FI funktioniert nicht wenn Erde und Null auf der Kontrollseite verbunden sind. Ich wollte halt beides haben, Erde & FI war wohl zu viel für ihn!  :-) Daher, seit dem: die Thais dürfen die Kabel verlegen, das machen sie viel besser als ich, nur Anschließen mache ich lieber selber.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2018, 11:15:06


Aha, leuchtet ein...

Tja, wie gesagt - bei mir funzt es...

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 30. Oktober 2018, 12:52:00
Zitat
:-) Daher, seit dem: die Thais dürfen die Kabel verlegen, das machen sie viel besser als ich, nur Anschließen mache ich lieber selber.  ;)

Da stellt sich dann generell die Frage "wer kann einem in Thailand eine anständige Elektrik ins Haus zaubern, die erstens tut, was sie soll und die einen nicht ins Jenseits befördert?"
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 30. Oktober 2018, 13:01:45
Bei mir funktioniert alles tiptop, saemtliche Leitungen unterputz  ;}

Aber nach deiner Theorie waeren ja die Thais praktisch ausgestorben  {+

... die erstens tut, was sie soll und die einen nicht ins Jenseits befördert?"
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 30. Oktober 2018, 14:57:59
Was für eine Theorie?

Trotz der Abwesenheit einer Theorie: du wirst ja nicht in Abrede stellen wollen, dass es in Thailand weit überdurchschnittlich viele Stromunfälle jeder Art gibt?

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 30. Oktober 2018, 15:45:33
Zitat
Da stellt sich dann generell die Frage "wer kann einem...

Da gibts dann generell die Antwort: JEDER.

Ich kenne z.B. dutzende Thais, die das können und noch viel mehr. Die können eigentlich alles. Für pingelige Weicheier-Farangs liefern die sogar noch ein ISO-9000:2561 Zertifikat (natürlich gegen geringen Aufpreis) mit.

Thailand ist für diese Klientel (theoretisch) sowieso nicht geeignet. Die treiben nur die Unfallstatistiken hoch.
Nur die Harten komm' in' Garten.

Ich hab bei unserem Hausbau die komplette Elektrik (400V) im Alleingang gemacht.
Aber wie gesagt: ich bin kein Elektriker. Aber ich halts da eher mit @chang: hier kannst Du tun wie Du willst, Keiner spuckt Dir in die Suppe.

GENAU DAS LIEBE ICH IN THAILAND.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 30. Oktober 2018, 16:43:23
ich halts da eher mit @chang: hier kannst Du tun wie Du willst, Keiner spuckt Dir in die Suppe.

GENAU DAS LIEBE ICH IN THAILAND.

100% Zustimmung!!!

 {* {* {* {* {* {*

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 30. Oktober 2018, 19:19:09

(https://up.picr.de/34200454ie.png)

die 3x6mm2 Zuführung nicht erkennen.
Und warum sind die Mehrfachstecker ohne Erdung?

Gruesse
No_bird

Hallo No_bird,

zum einfacheren Teil - die Mehrfachsteckdosen sind nur "blinde Ueberbleibsel" vom Idioten, der das System erstmals aufgestellt hat. {[
Ist halt Thaistyle.
Aber die Erdung kommt ja sowieso nicht von der Solaranlage.

Unter dem Haus wurde ein Erderstab eingeschlagen.

Habe ich letztes Jahr selbst ueberprueft.

Was man auf dem Bild erkennen kann, sind ankommend ueber die gelben Installationsrohre die "Staatselektrik".
2x6 mm2 ohne Erdung.

Den Umschalter benutze ich zwischen Solar (rot und schwarz, auch 2x6 mm2 ohne Erdung)  und "Saatselektrik" umzuschalten, weil ich dies noch nicht ueber die Inverterbox koppeln moechte.
Das ist alles so 'ne halbschwarze Sache.  ;)
Und das EVU kann so etwas sicherlich herausmessen.
Unter Umstaenden wird denn der Schwarz-Anschluss gekappt.

Nach den Sicherungen gehen die Kabel dann ueber ein Leerohr in einen anderen Raum direkt in den Hausverteilerkasten mit FI-Schutzschalter.

Funktioniert aber alles soweit bestens.

Ich glaube schon mal geschrieben zu haben, dass ich vor der Elektrik keine Angst habe - aber sehr grossen Respekt.

Das sind zwar zwei Paar Stiefel, die aber fuer mich aber unbedingt zusammenngehoeren.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 30. Oktober 2018, 19:57:09
OK, dann geht das Erdkabel direkt auf die Consumer-box. Ist bei mit auch so. Danke für die Info.
Hier noch ein kleines Gimmik:

(https://up.picr.de/34206945kh.png)

Ich hab leider die Enten nicht mehr gesehen... schon im Kochtopf?

Gruss
No_bird
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 30. Oktober 2018, 20:09:54
Ja, jetzt hol mich doch der Teufel!  :-X

Zum ersten mal sehe ich unser Haus in google maps.  {*

War letzte Woche noch nicht drin. Ist aber trotzdem noch ein aelteres Bild.


Nee, Enten gibt's da nicht - nur Fische im Fuss.

Und in meinem Fischteich.

Diese verd  :-X Viecher krieg ich aber ums Verrecken nicht raus.  >:(

Beim Fuettern kommen sie zu Hauf - beim Angeln bleiben sie zu Haus.  {[

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 30. Oktober 2018, 20:56:37
Zitat
zum einfacheren Teil - die Mehrfachsteckdosen sind nur "blinde Ueberbleibsel" vom Idioten, der das System erstmals aufgestellt hat. {[
Ist halt Thaistyle.


Und ich armer Tor hätte fast No_bird geglaubt, der behauptet hat, ALLE Thais können eigentlich ALLES. Aber auch nur fast  ;D

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 30. Oktober 2018, 21:33:58
 {+
Auweia armer Tor. Bist wirklich fast reingefallen? Ich werd immer etwas verlegen, wenn jemand einen Witz nicht versteht. Denn dann hab ich ihn überschätzt hinsichtlich seiner intelektuellen Möglichkeiten. Aber macht nix, das nächste Mal schick ich ein paar Ironie-Smileys mit. ;]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 31. Oktober 2018, 19:32:23
Da mir meine Frau das ganze Jahr ueber schon in den Ohren liegt, dass die Hunde staendig die Terrasse schmutzig machen (Dreck, Haare und der schwarze Dreckbaer setzt auch manchmal seine Reviermarkierung), beschloss ich fuer diesen Urlaub mal einen Hochdruckreiniger unserem Equipment hinzuzufuegen.

Wir fuhren also zum Home Pro und schauten uns zunaechst einmal mehrere Modelle an.
Zu Hause dann googelte ich ein wenig darueber und holte ein paar allgemeine Informationen ein.
Es musste lediglich fuer den Hausgebrauch sein.

Wir entschieden uns letzendlich (die ausschlaggebende Stimme hatte die Frau "looks lovely"  :D) fuer dieses Modell:

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1486.JPG)

Die Marke kommt aus Italien, aber vermutlich made in China (der Fachverkaeufer  :] sagte meiner Frau, in Thailand hergestellt).

Im Angebot fuer 3690 Baht.

Ich habe dann angefangen, den verdreckten Betonstreifen rund ums Haus zu reinigen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1488.JPG)

Das Ding macht, was es soll und ganz ohne Probleme.

Der Druck des Strahls ist vollkommen ausreichend, ansonsten wuerde mir auch die Farbe am Haus abblaettern.
Da kriegt man auch ruckzuck die Vogelkacke an den Fenstersimsen weg.  ;}

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1502.JPG)

Hat zwar nix zum Aufrollen, oder sonstiges Zubehoer dabei, aber das brauchen wir sowieso nicht.

Fuer unseren Zweck tut's es allemal.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1503.JPG)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 31. Oktober 2018, 20:16:55

Ich verwende seit nunmehr fast 5 Jahren diesen hier:

(https://up.picr.de/34214851js.jpg)

ein echtes Chinesending, bei Big C in der Aktion um 990 Baht erstanden.

Das Ding macht auch was es soll....

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 31. Oktober 2018, 20:39:41
Zumindest beim Zubehoer sind wir gleich.  :D

Die Plastikflasche gab's auch dazu.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 31. Oktober 2018, 23:37:24
... Fische ...
Diese verd  :-X Viecher krieg ich aber ums Verrecken nicht raus.  >:(

Beim Fuettern kommen sie zu Hauf - beim Angeln bleiben sie zu Haus.  {[


Super geschrieben  ;}   ...   :D    :D 
Wir haben in unserem ziemlich tiefen Teich (Wasserstand zur Mitte hin bis ca. 11 Meter, Wasserreservoir für Landwirtschaft) das gleiche Problem.

In diesem Winter will ich versuchen, über verschiedene Möglichkeiten beim Fang viel effektiver zu werden. Vielleicht sogar Dynamit-Fischen  ???    Da müssen aber vorher die plantschenden Kinder aus dem Teich raus.  ;D

Bei Misserfolg werde ich weniger dazu schreiben, bei Erfolg mehr.  :-)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 01. November 2018, 06:38:32
Bei Regen beissen die Fische am Besten  ;)
Einfach eine Sprinkleranlage aufbauen und nahe ans Wasser fuehren um kuenstlichen Regen zu entwikeln  ;)
Oder den Neffen sagen sie sollen mit dem Gartenschlauch ins Wasser spritzen statt planschen macht auch Spass....
Soll helfen, muss nicht  :D :D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 01. November 2018, 15:36:59
@Kern
Zitat
Vielleicht sogar Dynamit-Fischen

Bitte? Das ist wirklich pfuibäh.
Das macht man einmal und ALLES ist hin.

IMHO: warten bis Termiten-Hochzeit ist, ein Netz auslegen und einen Scheinwerfer darüber installieren.
Dann muss man nur noch die Batzen rauswuchten, immer wieder...

Gruss
No_bird
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: franzi am 01. November 2018, 16:10:46
Das hat er doch nur spasshalber geschrieben. Oder meinst du, dass Kern nach Ankunft in Thailand den naechsten Shop besucht, um dann Dynamit zu kaufen  ;]

fr
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: goldfinger am 01. November 2018, 17:16:40
Heutzutage Fischt man elektrisch

https://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?t=24853 (https://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?t=24853)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: volkschoen am 01. November 2018, 17:20:06
Heutzutage Fischt man elektrisch

https://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?t=24853 (https://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?t=24853)

Das machen einige Thais bei mir hier. Aber das ist verboten. Die machen das dann heimlich und nachts.
Respekt haben die schon.   
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: asien-karl am 01. November 2018, 17:23:06
Oder meinst du, dass Kern nach Ankunft in Thailand den naechsten Shop besucht, um dann Dynamit zu kaufen  ;]

Also ich betrachte das als erwiesen.  :-)
Er hat sich nie davon Distanziert, auch hat er nie das Gegenteil bewiesen!  {--
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jorges am 01. November 2018, 17:49:10
Kleine Anektode,

war vor Jahren mit Familienangehoerigen und alten Freunden auf Tour.  Am Stausee ein Boot mitsamt Fahrer gemietet. Unterwegs sieht mein Kumpel Frank zwei fehlende Fingerkuppen des Bootsmannes, haelt ihm seine Eigene,  fehlende entgegen und sagt: "Capinter" . Darauf: "Bomb fishing." 
Passts auf euch auf!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 01. November 2018, 18:51:26
Also ich fische ja wirklich nur zur Entspannung.
 
Und wenn ich was raushole, dann wird's auch gegessen.

Heute hat's auch mal geklappt.

War ein Pla Tapian. Vermutlich nur Glueck.  :-)
Aber graetig, wie Sau.

Elektrisch habe ich frueher nachts im Garten nur die Regenwuermer aus der Erde geholt.  {--
Waren Riesenviecher, aber alle so komisch blaeulich.
Da haben die Fische auch nicht so richtig drauf angebissen.  {[

Ist hier bloss immer in bloed in der Frueh.

Ich denke mir immer "komm noch einmal auswerfen ..."

Und dann nochmal und nochmal und nochmal ...
Manchmal plaerrt dann die Frau aus der Kueche "eat, eat ..."
Ich sag ihr dann immer beim Fruehstueck "jetzt habe ich fast einen grossen Fisch gefangen, aber nur fast,
Du warst schuld."  {;

Ihre Antwort dann wie immer "som nam na"  :D

In der ersten Woche habe ich mir so fast einen Sonnenstich eingefangen. {+
Weil ich so ab 8 Uhr halt immer in der prallen Sonne sitze.

Aber die Farbe passt ja mittlerweile so einigermassen - und ganz ohne Strand.   ;]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 01. November 2018, 18:54:14
... und sagt: "Capinter"

Meinst du mit Capinter etwa Carpenter, also den Beruf des Schreiners/Zimmermanns  ???
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jorges am 01. November 2018, 19:05:56
Joo, hab' ich gemeint.

 {+

Den Beruf des Zimmermamms. Hab' mich da ordentlich mit den Buchstaben verkloppt.

Sorry!   :)

Nachtrag zum Thema angeln aus dem eigenen Teich:
Ich wuerde die Fische einfach mal Hunger schieben lassen. Dann beissen die auch.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 01. November 2018, 20:28:50
Wenn wir schon beim Schreinern sind - letztes Jahr habe ich mich bereits hier in Thailand in den Baumaerkten nach einem Deltaschleifer umgesehen.
Im Global House und im Home Pro habe ich nichts gefunden.
Die haben dort nur die grossen Schwingschleifer, die mir aber zu unhandlich sind.

Ausserdem komme ich da nicht zwischen die Streben der Holzgelaender rein.

Da steht naemlich mittlerweile an den Aussenbereichen eine "Behandlung" an.

Ich habe mir halt aus D so ein kleines Ding mitgenommen.
32 EUR - da ist nix kaputt.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1525.JPG)

Hab das Balkongelaender unseres Schlafzimmers bereits damit bearbeitet.

Klappt wirklich super.  ;}

Nur sind mir die Schleifpapiere ausgegangen.

So ein Pech aber auch.  >:

Geht halt naechsten Urlaub weiter. Da brauch ich ja auch noch 'ne Arbeit.  :D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 02. November 2018, 18:53:33

...Wasserstand zur Mitte hin bis ca. 11 Meter...

Hallo Achim,

zuechtet Ihr da etwa Seeungeheuer?  :D

Da kann ich mit meiner Pritschlache aber nicht mithalten.

Die ist in etwa nur 2m tief.  :'(

Meine Frau hat mir aber versprochen, wenn sie mal fett im Lotto gewinnt, dann kauft sie mir einen Bagger.  ;}

Ich werd sie dran erinnern ...  ;D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: TeigerWutz am 03. November 2018, 00:00:33
War ein Pla Tapian. Vermutlich nur Glueck.  :-)
Aber graetig, wie Sau.

Darum musst du den auch "schröpfen" (https://de.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%B6pfen_(Kochen))

(http://666kb.com/i/dyc4fpigza9m4gm9g.jpg)

...oder halt zu ปลา(ตะเพียน)ส้ม Pla (tapian) som weiterverarbeiten.

LG TW  (der solche Süßwassefische nicht isst)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. November 2018, 13:35:13
Hallo TW,

hab's gerade meiner Frau gezeigt.

Das probieren wir beim naechsten mal (sofern ich wieder was fange  :-))

Vielen Dank fuer den Tip.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 03. November 2018, 13:42:07
Tot frittiert wie fast alles in TH  {+
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 03. November 2018, 13:53:54

...Wasserstand zur Mitte hin bis ca. 11 Meter...

Hallo Achim,

zuechtet Ihr da etwa Seeungeheuer?  :D


Züchten nicht, aber so ein Monster wurde schon gesichtet  :o :

(https://www.duo-shop.de/de-DE/Document/Image/83a3bd21-0b6e-4cea-a864-9286c6563ebf/375/375/NICI-Creatures-Plueschtier-Seeungeheuer-liegend-blau-50-cm)
---
Eigentlich war mit dem Baggerunternehmer ausgemacht, dass er bis zur ersten schwachen Grundwasserschicht in 16 Metern Tiefe gräbt. Aber in Thailand läuft ja manches anders als geplant  :-) .

Und die ca. 11 Meter Tiefe erreichen wir nur, weil ich mit einem Teil des Aushubs einen 3 Meter hohen Wall um den Teich herum aufschütten ließ.

Unser Teich feiert dieses Jahr den 12. Geburtstag und ist bisher noch nie ausgetrocknet.  :-*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. November 2018, 18:51:46
Ausgetrocknet ist unserer auch noch nicht.

Zum einen gibt es bei uns nie eine Duerre und zum anderen haben wir in dieserTiefe einen Lehmboden.

Der haelt.  {*

Ausserdem koennte ich ja noch, wenn' wirklich mal extrem kaeme, das Wasser durch das Verbindungsrohr vom Fluss herueberpumpen.  {--

Aber soweit sind wir noch lange nicht.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. November 2018, 19:20:30
Bereits vor einigen Woche schon, hatte sich sozusagen eine Kooperation der naeheren Anlieger, bzw. Grundstueckseigentuemer gegruendet, die suedlich vom Fluss (so wie wir) ihr Land haben.

Dies soll dazu dienen, dass nun mit vereinter (finanzieller) Kraft ein gemeinsamer, staatlicher Wasseranschluss bestellt wird.

Ausschlaggebende Kraft, war eine weitere Cousine meiner Frau, die mit ihrer Familie hier in der Naehe vor kurzem ein kleines Haus (800 TBaht) haben bauen lassen. Dies ist fuer die Zukunft, denn sie sind weiterhin beruflich in Bangkok taetig.
Bevor sie nun eine eigene Filteranlage und Anschluss fuer das Flusswasser installieren muessten, haben sie diese Aktion gestartet.

Wir werden uns nun ebenfalls daran beteiligen, denn so bekommen wir auch einen Wasseranschluss zu einem wesentlich guenstigeren Preis (steht noch genau fest), wie uns bereits zum Hausbau mitgeteilt wurde.

Die Wasseruhr kommt ja an die Grundstueckgrenze und der restlichen Verlauf des Wasserrohres bis zum Haus wird in Eigenregie erfolgen.
Das wird ein grosses Stueck Arbeit.
Ich schaetze mal der Graben fuer das Rohr (ich will es unterirdisch verlegt haben) belaeuft sich ungefaehr auf 70 m.   :'(

Aus Erfahrung komme ich mit diesen Schrottschaufeln hier nicht sehr weit (die verbiegen sich immer  {/) und so habe ich mir aus D ein Grabenschaufelblatt mitgenommen, welches aus einem sehr stabilen Material besteht.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1534.JPG)

Beim Global House noch einen stabilden Holzstiel (einen gebogen gibt es ja nicht) mitgenommen, ein wenig zurechtgeschnitzt und angepasst.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1535.JPG)

Ist wirklich ein gutes Werkzeug, welches ich kaum verbiegen, oder abbrechen kann.

So kann man vernuenftig arbeiten.  ;}

Heute schon mal ein Loch fuer ein Fundament einer Aussenlampe damit ausgehoben.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: franzi am 03. November 2018, 19:51:32
Koerperliche Betaetigung ist zwar gesund, aber da du ja nur hier urlaubst: Wieso besorgst du dir nicht einen Minibagger, der hat die 70 Meter in maximal einer halben Stunde ausgehoben.
Koennte auch tiefer graben wie du mit der Schaufel (dann waere das Wasser in der Leitung in der Trockenzeit nicht so bruehend heisswarm)

fr
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 03. November 2018, 19:59:51
Mit dem Kinderschäufele willst Du einen Graben graben? Bist Du noch so jung und hast keinen Rücken?  ;D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. November 2018, 20:18:23
Mit dem Kinderschäufele willst Du einen Graben graben? Bist Du noch so jung und hast keinen Rücken?  ;D

So etwas nennt man eine professionelle Grabenschaufel, mit der man die letzten Aushuebe nach dem Baggereinsatz z.B. bei einem Kabelsuchgraben macht.

Mit der hebe ich nicht direkt den Graben aus, damit schaufele ich die Erde nach dem Spitzhackeneinsatz weg.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 03. November 2018, 20:26:40
Koerperliche Betaetigung ist zwar gesund, aber da du ja nur hier urlaubst: Wieso besorgst du dir nicht einen Minibagger, der hat die 70 Meter in maximal einer halben Stunde ausgehoben.
Koennte auch tiefer graben wie du mit der Schaufel (dann waere das Wasser in der Leitung in der Trockenzeit nicht so bruehend heisswarm)

fr

Ich muss mich ein wenig schinden, damit meine Zuckerwerte (ich bin Diabetiker) sich dadurch auch radikal verbessern. Tun sie auch. {*

Und was soll ich sonst die ganze Zeit ueber machen?
Arbeiten bin ich gewohnt - ohne dies waere es mir viel zu langweilig.
Ausserdem ist es ja nicht der erste Graben, den ich hier aushebe.  ;D

Und tiefer gehen, duerfte auch kein grosses Problem sein.
Nach einer haerteren Schicht kommt nach ungefaehr 20cm eine weichere Sandschicht.
Die stech ich mit der Schaufel ganz locker weg.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 04. November 2018, 00:27:34
Franzi hat recht, ich hatte das schon beim ersten Graben (12.06.16) zur Wasserentnahme vom Fluss gedacht, aber das war da ja schon Geschichte...
Wir hatten erst vor Kurzem wieder einen Bagger bei uns um die Wurzeln nach dem Baumfällen zu roden. Sehr professionell gearbeitet, kostet 500 Baht pro Stunde.
(https://up.picr.de/34245949vb.jpg)


Zitat
Und was soll ich sonst die ganze Zeit ueber machen?
Arbeiten bin ich gewohnt - ohne dies waere es mir viel zu langweilig.
Darf ich Dir einen Tip geben? Mach einen Garten, installier zuerst ein Sprinklersystem.
Geh anfangs nicht auf Salat oder Gemüse, sondern auf pflegeleichte, langlebige Stauden und Bäumchen.
Kokos, Papaya, Limonen, Ananas, Mango Tangerinen, Avokados und natürlich verschiedene Bananensorten...es gibt unglaublich viele Möglichkeiten.
Da kann man in ein paar Jahren ein kleines Paradies schaffen...

Und zur Schwizzglazze, das destruktive Gepöbel, gerade bei Leuten, die etwas leisten, hat schon was Zwanghaftes. Das wird gebraucht um zu überspielen, dass er selbst in Jahren noch NICHTS auf die Reihe gekriegt hat.

Gruss
No_bird
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 04. November 2018, 00:56:31
Du könntest dir mal einen freundlichen Umgangston angewöhnen, was hältst du davon? Ich bin sicher, dass Chang einen Spaß versteht.

Also nochmal: gewöhne dir einen freundlichen Umgangston an oder sprich mich nicht an! Ich bin nicht dein Prellbock.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 04. November 2018, 01:29:25
aber du verstehst doch einen Spass.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: schiene am 04. November 2018, 01:32:05
Tzzzzzzzzzzz  seid nett,hier geht's nicht um Politik.  [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 04. November 2018, 01:55:16
Wie kommt man darauf,

Zitat
Das wird gebraucht um zu überspielen, dass er selbst in Jahren noch NICHTS auf die Reihe gekriegt hat.

einem anderen, den man nicht kennt, zu unterstellen, jahrelang nichts auf die Reihe gekriegt zu haben?



Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 04. November 2018, 10:57:41

Darf ich Dir einen Tip geben? Mach einen Garten, installier zuerst ein Sprinklersystem ...

Gruss
No_bird

Hallo No_bird,

leider bin ich noch nicht in Rente und besuche mein kleines "Paradies" nur so 2 mal (hoffentlich bald 3 mal) im Jahr.  :'(
Mehr ist halt in meinem Alter noch nicht drin.

Wenn ich da so ein groesseres Projekt anfange, weiss ich von vornherein schon, dass dies in meiner Abwesenheit niemand fortsetzen wuerde.  :(
Einschliesslich meiner Frau.

Die ist so 'ne Art Vampir. Wenn die in die Sonne geht, koennte man meinen, sie geht in Rauch auf.  ;D

Aber wenn ich mal uebergesiedelt bin, dann moechte ich so etwas gerne machen. Ich bin zwar kein Gaertner, ich ich liebe die Natur und bin auch gerne im Freien.
Da nehme ich auch hin und wieder mal einen Sonnenbrand in Kauf.  ;)

Nur so nebenbei:

Die ersten 10 Meter habe ich heute schon nach dem Fruehstueck mit der Spitzhacke aufgehackt.  ;)

Morgens 'ne knappe Stunde - abends 'ne knappe Stunde und der Fall ist bald erledigt.
Muss ja keine Kollaps erleiden.

Nach Absprache mit meiner Frau werde ich nicht allzu tief gehen, da eine voruebergehende Kuehlung nichts bringen wuerde.
Das Wasser wird zuerst in einem Tank gesammelt, bevor es dann mit einer Pumpe ins Hauswassernetz eingespeisst wird.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Philipp am 04. November 2018, 13:58:04

Nach Absprache mit meiner Frau werde ich nicht allzu tief gehen, da eine voruebergehende Kuehlung nichts bringen wuerde.


Denke aber an den Bodenfrost im Winter.  :] 

Ich würde die Leitung, nach den Erfahrungen die ich nun gemacht habe, so legen, daß sie gerade mal bedeckt ist.
Dann erkennt man bei einem Rohrschaden schneller die undichte Stelle.
Ich hab damals aus Unerfahrenheit meine Leitungen im Garten auch so 50 cm im Erdreich verlegt.
Eines Tages hat dann die Pumpe Nonstop gearbeitet obwohl der Wasserhahn zu war, also irgendwo Rohrbruch.
Das ist dann bei der Tiefe nicht so einfach die Stelle zu finden.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 04. November 2018, 15:23:30
Zitat
Denke aber an den Bodenfrost im Winter.  :]

Genau! Deshalb Mindesttiefe 80 cm  ;D. Da brauchst Du dann doch noch einen kleinen Bagger.

Im Ernst: ich lege Wasserleitungen auch nur ganz flach in den Boden. Das Wichtigste ist, dass man immer genau weiß, wo die Leitungen verlaufen, dass sie so verlegt sind, dass sie nicht etwaiger Verkehrslast (PKW,LKW) auf dem Grundstück ausgesetzt sind, und dass es keine engen 90° Winkel gibt.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 04. November 2018, 18:55:04

Dann erkennt man bei einem Rohrschaden schneller die undichte Stelle.


Und ganz genau so hat es mir auch meine Frau erklaert.
Das ist der Hauptgrund.  {*


Das Wichtigste ist, dass man immer genau weiß, wo die Leitungen verlaufen ...


Darum mache ich auch immer so viele Fotos, wie moeglich von solchen Sachen.
Darueberhinaus werde ich die Trasse auch einmessen und im Plan einzeichnen.

Vielen Dank fuer Eure Tipps  [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 04. November 2018, 19:02:19
Mann könnte es ja auch ordentlich machen und nach der Wasseruhr ein Flow Meter einbauen  :-X

Und vor allen nicht diese blaue Plastic Rohr einbauen , sondern PE Rohr bis zum Hausverteiler  [-] das kostet natürlich wieder ... aber wenn Frau sagt  .. {--
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 04. November 2018, 19:15:17
Mann könnte es ja auch ordentlich machen und nach der Wasseruhr ein Flow Meter einbauen  :-X

Ich brauch' nicht jede technische Errungenschaft.  :-)
Meine Lebensabend werde ich hier auch ohne dieses Ding verbringen koennen.

... aber wenn Frau sagt  .. {--

Bin ja froh, dass ich eine habe ...  {--
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 04. November 2018, 19:18:55
Zitat
Bin ja froh, dass ich eine habe

 {+ Danke fürs Statement  }}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Blackmicha am 04. November 2018, 19:21:11
Zitat
Meine Lebensabend werde ich hier auch ohne dieses Ding verbringen koennen.

Dann versteh ich dein „ PROBLEM“ nicht , bei den Wasser PREISEN in TH  --C

Aber höre mal auf deine Frau , die macht das schon.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jorges am 04. November 2018, 21:07:40
Die blauen PVC Wasserrohte gibts ja in verschiedenen Wandstaerken.

Die Allerdickste haelt schon was aus, und da wo schwere Fahrzeuge drueber fahren, kommt Sand drunter und drueber und wird auch etwas tiefer verlegt.

Gerade in der Regenzeit, wenn der Boden eh aufgeweicht ist von Vorteil.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 05. November 2018, 00:09:52
Was Du, Jorges, geschrieben hast, lag mir dauernd auf der Zunge. Aber heut und gestern kam mir immer was dazwischen.

Jedenfalls: der Baggerfahrer, der so unfähig war, meinen geplanten Teich nach Absprache auszubaggern, war immerhin in meiner Abwesenheit (gaaanz anders als abgesprochen; bin jedes Jahr 7 bis 8 Monate in Bayern; 4 bis 5 Monate im Isan) so fähig, uns durch clevere Wendemanöver (auf der Stelle {+) , ca. 20 Meter unserer einfachen Schotter-Straße und an zwei Stellen unsere Wasser- und Strom-Verbindungen zu schreddern.  {+   {[    {[

Deswegen haben wir jetzt durchschnittlich (durchschnittlich = Thai-Style  :-) ) 70cm Tiefe.
---
Bei uns in der Umgebung gabs damals (2006) keinen Mini-Bagger. Das lief dann so: ich plane, Thais graben!  :-)
Mein Rücken ist geschädigt. Und für die 200.- € für ca. 140 Meter mach ich mich nicht mehr krumm.
(Da liegen zwischen Dir, Chang, und mir wahrscheinlich einige Jahre und eine Rückenoperation.  [-] )

---
Ich liebe unsere Thais! (z.B. die Lebenslust und Fröhlichkeit sind ansteckend!)
Aber ich versuche, möglichst wenig auf sie angewiesen zu sein!  :-X
Es sind ja nicht alle so! Allerdings kann schon ein einziger Idiot sehr viel Schaden anrichten. 
 :'(
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 05. November 2018, 08:46:00


 --C --C --C

Du gehst mir mit Deinen unterschwelligen Sticheleien langsam auf den Sack.

Ich werde auf Deinen Schwachsinn nicht mehr reagieren.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 05. November 2018, 08:50:55
Die blauen PVC Wasserrohte gibts ja in verschiedenen Wandstaerken.

Ja, da hab' ich auch schon meine Erfahrungen damit gemacht.
Die billigsten kannste nicht mal mit der PVC-Schere schneiden. Die werden nur gequetscht.  {+
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 05. November 2018, 08:53:21
Aber ich versuche, möglichst wenig auf sie angewiesen zu sein!

Mach ich auch so.
Und wenn halt mal was schief laeuft, dann bin ich eben selber schuld und muss nicht auf andere schimpfen.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: malakor am 05. November 2018, 08:59:32
Die blauen PVC Wasserrohte gibts ja in verschiedenen Wandstaerken.

Ja, da hab' ich auch schon meine Erfahrungen damit gemacht.
Die billigsten kannste nicht mal mit der PVC-Schere schneiden. Die werden nur gequetscht.  {+

(https://up.picr.de/34262079dk.jpg)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 05. November 2018, 09:06:35
Richtig, das ist das Ding.  {*
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 05. November 2018, 09:09:43
Die billigsten kannste nicht mal mit der PVC-Schere schneiden.

Die PVC-Rohre saege ich immer mit der Eisensaege ab, mit dem Messer die Schnittflaeche saeubern und mit etwas Schleifpapier die Enden fuer die Klebestellen fuer die Muffen/Winkel etwas aufrauhen.
Hatte noch nie Probleme mit dieser Methode.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 05. November 2018, 09:13:03
Wenn ich mit so einem Stueck Rohr "arbeiten" muss, dann mache das ganz genauso, wie Du.
In meiner Lehre als Elektriker war auch ein bisschen Wasserinstallation mit inbegriffen.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 08. November 2018, 21:03:40
Irgendwann soll das Gras gemaeht werde.
Das lassen wir von einer Mannschaft erledigen, die die Frau vor einer Woche beauftragt hat,
Da zur Zeit aber Maniokernte ist, muss das noch ein wenig warten.

In der Zwischenzeit wird "vorgearbeitet".
Und die Tageszeitung (die Kuhhirtin) kommt ja auch gleich frei Haus.  :D

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1532.JPG)

Muss dann noch die getrockneten Kuhfladen aufsammeln, und zerkleinern.
Die nimmt meine Frau dann ueber den Winter als Duenger fuer die Baeume her.

Ich find's immer interessant diesen "Putzervoegeln" ein wenig zuzusehen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1539.JPG)

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 13. November 2018, 09:45:21
So, die Grabarbeiten sind erledigt und das PE-Rohr (hatten wir noch vom Hausbau) wurde verlegt.  {*

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1661.JPG)

Nur noch ein wenig besser zuschuetten und wieder befestigen.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/IMG_1680.JPG)

Ein indirektes Dankeschoen auch an Schmizzkazze, durch dessen Beitrag ich noch mehr "motiviert" wurde, so nach dem Motto: Und jetzt erst recht!  :D
Manchmal braucht's das halt mal.  ;)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 13. November 2018, 10:07:13
Jezt kommt aber was ganz schoen Bescheuertes.

Gestern rief der Mensch vom Wasseramt an und teilte meiner Frau den Preis fuer die Velegung des staatlichen Wasseranschlusses mit.

Hat natuerlich erwartungsgemaess alles ganz anders berechnet, wie ihm meine Frau mitgeteilt hat.  {+

Der nahm halt den kompletten Endpreis (157 T Baht  :o) und sagte meiner Frau, den muesse man halt durch 3 teilen (sind die Grundstueckseigentuemer auf unserer Seite.

Ist natuerlich vollkommener Quatsch, da die anderen niemals unsere alleinige Strecke des Rohrers mitbezahlen wuerden (andersherum wuerde ich das ja auch nicht).
Selbst der Preis, den sie korrekterhalber zu zahlen haetten, wuerden die keinesfalls machen, da sie gar nicht die Kohle dafuer haben.

Nun, wenn ich das aber letzten Endes mal kurz ueberschlage, kaemen wir auf einen Preis fuer unseren Wasseranschluss von c. 70 T Baht aufwaerts.  --C

Kommt nicht in Frage.

Die koennen uns mal am A... lecken. >:(

Ich bin sowieso immer schon dafuer gewesen, diese Sachen (Wasser, Elektrik) vollkommen autarg zu betreiben.
Da bin ich auf niemand mehr angewiesen.  {*

Das verlegte PE-Rohr bleibt nun im Boden. Das verfault ja nicht.
Werde ich unter "aktiver Aggressionsbewaeltigung" abhaken.  :D

Abends gleich in die City gefahren, weil Frau so ausser Haus war und Pad Thai essen wollte.

Auf dem Weg dorthin, sind wir in ein Fachgeschaeft fuer Filteranlagen gegangen und haben uns einige Informationen eingeholt.

Da gibt es ein komplettes Filtersystem, welches automatisch in mehrere Stufen das Flusswasser ueber Aktivkohlefilter, Mirkofilter, autom. Rueckwaschung und was weiss, ich noch alles saeubert.

Frau hat mal schnell noch ein Foto von der Broschuere gemacht.

(https://www.imgbox.de/users/2010SaCh/Hausbilder/Wasserfilter.jpg)

Das Ding kostet 29.900 Baht.

Filter muessen spaetestens alle 3 Jahre gewechselt werden.

Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit diesem Geraet?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 13. November 2018, 17:56:31

Zitat
So, die Grabarbeiten sind erledigt und das PE-Rohr (hatten wir noch vom Hausbau) wurde verlegt.  {*

Zitat
Nur noch ein wenig besser zuschuetten und wieder befestigen.

Zitat
Ein indirektes Dankeschoen auch an Schmizzkazze, durch dessen Beitrag ich noch mehr "motiviert" wurde, so nach dem Motto: Und jetzt erst recht!  :D


Du bist schon ein harter Hund  ;D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: schiene am 13. November 2018, 18:09:39
JFilter muessen spaetestens alle 3 Jahre gewechselt werden.
Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit diesem Geraet?
guck mal hier ob was Brauchbares dabei ist...
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=14190.0 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=14190.0)
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 13. November 2018, 21:06:10
Vielen Dank schiene - sehr interessanter Thread.  {*
Muss auch mal das Wasser bei uns pruefen, ob da Eisenoxid enthalten ist. Kann ja nicht schaden.
Bis jetzt habe ich aber noch keine groesseren Probleme feststellen koennen.

Moeglichwerweise wird unsere neue Hauspumpe eine 350 Watt Pumpe von Kendo (7.990 Baht), mit einem Wasserdruck von 2,5 bar.
Ich denke schon, dass dies unser Hausleitungsnetz vertraegt.

Haben wir uns heute rein zufaellig im Global House angesehen. Die hatten sie uns dort auch ans Stromnetz angeschlossen.

Da ist jede Minibar im Hotel lauter.  :D

Vibriert auch ueberhaupt nicht, so dass man sie  nicht am Boden anschrauben muss.
Zudem ist auch wesentlich kleiner, als die Automatikpumpen von Hitachi und Mitsubishi.

Wir haben uns auch das Filtersystem angesehen. Schwupps - da kam doch gleich eine nette Verkaeuferin angebraust.  ;D
Die schwatzte dann mit der Frau (sie kennen sich bereits) ueber solche Reinigungsanlagen und riet ihr dann zu einer billigeren Variante.
Ist ein Water Purifier F-27 von Mazuma. Listenpreis von Global House 17.000  Baht.

Der einzige Unterschied besteht lediglich darin, dass die einzelnen Funktionen, wie Rueckwaschen, nur manuell betrieben werden koennen.
Dafuer ist's dann aber auch um 13.000  Baht billiger, als die Master Clean Tech.

Die Verkaeuferin hat aber einen Bekannten, der ist Installateur und auf diesem Gebiet spezialisiert, weil fuer die entsprechenden Firmen arbeitet.

Der kriegt das Filtersystem dann nochmal um 4000 Baht billiger.

Klasse, dass solch ein Service direkt im Global House angeboten wird.  ;} ( :D)

Noch einen zusaetzlichen Wassertank im Home Pro von DOS angeschaut.
Ist gerade im Angebot. Der 500 Liter Tank mit einer 20 jaehrigen Garantie und sowieso Nano-Technologie fuer 3990 Baht.


Update:

Haben diese Wasserpumpe gerade im Internet fuer 5.990 Baht bestellt.

Ich war mit dem Vorgang noch gar nicht ganz fertig, da bimmelt auch schon das Handy von der Frau und der Verkaeufer ist an der Strippe.

Morgen wird uns der Endpreis genannt, da noch eine Lieferpauschale (um 150 Baht) dazukommt.

Es wird also in der naechsten Zeit schon noch ein wenig interessant in Sachen Wasserversorgung.  ;)




Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 14. November 2018, 01:14:37
Zitat
Moeglichwerweise wird unsere neue Hauspumpe eine 350 Watt Pumpe von Kendo (7.990 Baht), mit einem Wasserdruck von 2,5 bar.
Ich denke schon, dass dies unser Hausleitungsnetz vertraegt.
 
Chang, ich weiß nicht, was alles die Pumpe genau versorgen soll, weil ich den Faden z.Zt. nur sporadisch mitverfolgen kann. Wenn sie nur fürs Haus zuständig ist (und nur für eines), mag die Leistung okay sein. Sobald mehrere Häuser und auch Außenflächen zu versorgen sind, kommt sie mir etwas schwach auf der Brust vor.
Generell und ganz allgemein ist es ratsam, wenn man die Wahl hat, dann eine stärkere Pumpe einzusetzen und bei den entsprechenden Leitungen dann mit Druckminderern zu arbeiten.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Chang am 14. November 2018, 08:29:21
Wir haben jetzt eine 250 Watt Pumpe fuer unser Haus.

3 Badezimmer, Kueche, Waschmaschiene.

Der Wasserdruck ist jetzt schon sehr gut, gemessen an der staedtischen Wasserversorgung hier.

Selbst wenn wir (Frau und ich) getrennt zu selben Zeit Duschen und auch das Wasser noch im Waschbecken laeuft, oder der Spuehlkasten im WC gefuellt wird, ist der Wasserdruck fuer uns beide vollkommen ausreichend.

Wenn wir schon umstellen (muessen), dann denke ich halt fuer 2 Personen mehr in der Zukunft mit (oder Benutzung der 3 Badezimmer gleichzeitig).
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 21. November 2018, 19:42:03

Wir haben hier eine HITACHI WM-P350GX, ist ein recht gängiges Modell. Liefert ca. 50 l/min bei 2.2(on) bis 2.8(off) bar. Seit 4 Jahren in Betrieb in unserem 4-Personen Haushalt auf 2 Etagen und insgesamt 16 Entnahmestellen im/am Haus. Es gibt hier häufiger als vermutet mehr als zwei gleichzeitig aktive Verbraucher. Läuft robust und problemlos.
Deine Entscheidung find ich völlig i.O., weil der Beschaffungspreis zwar nicht so unterschiedlich ist, aber die Energieeffizienz (wenn Du das mal autark, mit Solarstrom, betreiben willst hier einen merklichen Einfluss hat. Bei einem grösseren Modell ist halt die Badewanne ein bischen schneller voll...   

Gruss
No-bird
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 21. November 2018, 20:17:59
Whow, es gibt wieder ein schönes Windei! Da muss ich ja auch mal ein "indirektes Dankeschön" rauslassen. Nein, nicht für "aktive Aggressionsbewaeltigung", doch der kopfschüttelnde Lachkrampf war auch nicht ohne!
Bemerkenswert ist vor allem die grenzenlose Hybris, mit der jemand auftritt, der ganz offensichtlich noch nie eine Hauswasser-Versorgung dimensioniert oder gar realisiert hat.

Da wird erstmal mit

Generell und ganz allgemein ist es ratsam...
die Relevanz und Tragweite der nachfolgenden Belehrung unterstrichen. Dann
Zitat
...wenn man die Wahl hat...
... so wie der ratlose kleine Frazz vor dem grossen Regal...?
Die Planung/Dimensionierung einer Hauswasserversorgung wird genau darum gemacht, damit man u.a. die genau passende Pumpe definiert. Keine Qual der Wahl!
Aber ist es wirklich ratsam...
Zitat
...dann eine stärkere Pumpe einzusetzen...
Na, WARUM denn???
Zitat
...und bei den entsprechenden Leitungen dann mit Druckminderern zu arbeiten.
ROFL! Ja, genau! Damit man bei angezogener Handbremse besser übern Berg kommt!
Druckminderer werde eingesetzt im Hochbau, wenn man im 5.Stock noch anständig duschen will und einem im EG nicht der Duschkopf um die Ohren fliegen soll.
Ist für ein Einfamilienhaus überhaupt kein Thema.
Im Übrigen werden Hauswasserpumpen für Leitungsdruck bis etwa 3 bar ausgelegt. Eine stärkere Pumpe bringt keinen höheren Druck, sondern mehr Fördervolumen. Druckminderer gibts da nicht.


Fazit
Zitat
Generell und ganz allgemein..
Si tacuisses, philosophus mansisses. Oder Neudeutsch im Nahles-Jargon: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!

555


Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 21. November 2018, 20:27:29
Zitat
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!

So ist es! Merk Dir das gut.

Weißt Du, ich habe hier mehrere ha - wenn Du weißt, was das ist - bewässert, von 2'' Rohren ausgehend bis runter auf 1/2''. Und je nachdem, was dann am Ende dran hängt, arbeitet man mit Druckminderern, sonst platzt Dir beispielsweise Deine Tropfenbewässerung, wenn da 8 bar ankommen.
Bei anderen Strängen arbeitet man gleichzeitig mit vollem Druck, oder wie lange soll das dauern, eben mal 50 m³ umzupumpen?

Aber davon hast Du eh noch nie was gehört, fülle Du mal schön Dein Handwaschbecken  ;D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 21. November 2018, 20:36:42
... wenn da 8 bar ankommen.

Wo zum Teufel nimmst du die 8 Bar her... wir diskutieren Hausbau in Thailand nicht in DE.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 21. November 2018, 20:47:32
@schmizz...

Mal abgesehen davon, dass wir hier über eine Hauswasserversorgung sprechen,

sollte Dir bekannt sein, dass wir hier auf über 5 ha ein Bewässerungssystem betreiben.
Keine Tröpfchenbewässerung sondern Sprinkler.
Das geht mit 2.5" auf 3/4" und einer 3-phasigen 10kW-Pumpe.
Wir haben da 43 einzeln steuerbare Sektoren.
Wir fahren das System seit 9 Jahren ohne Druckminderer.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jorges am 21. November 2018, 20:56:24
8 bar habe ich auf dem Kompressor.

 --C
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jorges am 21. November 2018, 21:28:23
Abgesehen davon geht's ja um Chang's Haus.

Ich habe hier (1 Ha) einen zweiten Brunnen plus Pumpe mit Ersterem verknuepft.

Geht mal eine Pumpe kaputt (schon oefters passiert) oder es versiegt eine Quelle (noch nie),  ;},  wird umgestellt.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 21. November 2018, 22:28:53
Hallo Ihr zwangsläufigen Teilzeit-Handwerker

1.Wir wollen DACH-mässig gewinnen!!!

2.Mangels thailändischem Fach-Personal knien wir uns oft selber mit Hirn in die Materie. Egal ob Strom, Wasser oder wie bringe ich meinen Papageienvogel zum Singen, usw. Da kommen wir als "Fremde" in der "Fremde" sogar als Hobby-Handwerker oft ziemlich weit.   ;}

3. Es ist menschlich nicht reif, sein erworbenes Wissen als brutales Evangelium zu verbreiten!

4. Es ist viel netter, zielführender etc. , zu versuchen, seine eigenen Kenntnisse, Erfahrungen usw. ohne Überheblichkeit an die anderen Idioten weiter zu geben.
Diese sind ja unglaublicherweise oft noch blöder als man selber.  :o

In diesem Sinne 
Pastor Achim   [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jorges am 21. November 2018, 22:59:26
Hallo Ihr zwangsläufigen Teilzeit-Handwerker

1.Wir wollen DACH-mässig gewinnen!!!

2.Mangels thailändischem Fach-Personal knien wir uns oft selber mit Hirn in die Materie. Egal ob Strom, Wasser oder wie bringe ich meinen Papageienvogel zum Singen, usw. Da kommen wir als "Fremde" in der "Fremde" sogar als Hobby-Handwerker oft ziemlich weit.   ;}

3. Es ist menschlich nicht reif, sein erworbenes Wissen als brutales Evangelium zu verbreiten!

4. Es ist viel netter, zielführender etc. , zu versuchen, seine eigenen Kenntnisse, Erfahrungen usw. ohne Überheblichkeit an die anderen Idioten weiter zu geben.
Diese sind ja unglaublicherweise oft noch blöder als man selber.  :o

In diesem Sinne 
Pastor Achim   [-]

Mann kriegt den Heimleiter zwar aus dem Heim, aber umgekehrt wirds schwieriger.  :-)

Mein Wort zum Donnerstag.

Entschuldige bitte meine Entgleisung, werter Threadstarter Chang.

 ;D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 22. November 2018, 00:30:42
@schmizz...

Mal abgesehen davon, dass wir hier über eine Hauswasserversorgung sprechen,

sollte Dir bekannt sein, dass wir hier auf über 5 ha ein Bewässerungssystem betreiben.
Keine Tröpfchenbewässerung sondern Sprinkler.
Das geht mit 2.5" auf 3/4" und einer 3-phasigen 10kW-Pumpe.
Wir haben da 43 einzeln steuerbare Sektoren.
Wir fahren das System seit 9 Jahren ohne Druckminderer.


Bird, wie Dir bekannt ist, (Lesenkönnen setze ich voraus), schrieb ich:

Zitat
Chang, ich weiß nicht, was alles die Pumpe genau versorgen soll, weil ich den Faden z.Zt. nur sporadisch mitverfolgen kann. Wenn sie nur fürs Haus zuständig ist (und nur für eines), mag die Leistung okay sein. Sobald mehrere Häuser und auch Außenflächen zu versorgen sind, kommt sie mir etwas schwach auf der Brust vor.

Ich hoffe, dass Du verstehen kannst, was da steht.

Warum Du dann hier einen Affen machst, weiß ich nicht.

Wie ich jetzt gelesen habe, bewirtschaftest Du 5 ha, Bewässerung mit Drehstrom. Sowas macht man mit einer oder auch zwei (Backup) extra Pumpen.
Wenn einer ein kleines Häusle hat oder auch zwei, macht man das mit einem Hauswasserwerk oder einem Hauswasserautomaten, da braucht man nicht viel nachzudenken.
Wenn einer aber z.B. ein, zwei kleine Häuser hat und dazu noch ein, zwei ha Land bewässern muss, dann kann er das entweder so aufteilen, dass eine Pumpe für das Haus zuständig ist und eine für die Grundstücksbewässerung. Oder er nimmt eine stärkere Pumpe, die beide Einsatzbereiche abdeckt und setzt Druckminderer vor die Kreise, wo man nicht mit soviel Druck fahren will. Und genau das habe ich gemeint, dass Chang darüber nachdenken soll, ob er eine kleine Pumpe nimmt, ich glaube, er schrieb was von 250 W oder gleich eine größere, mit der er dann einen größeren Einsatzbereicht abdecken kann.

Ist das so schwer zu verstehen?
Muss man da dermaßen unfreundlich und aggressiv reagieren, dass es einem die Fußnägel aufrollt?
Ist bei Dir bei der Erziehung was schief gelaufen?

Daneben: wieso sollte mir bekannt sein, dass

Zitat
wir hier auf über 5 ha ein Bewässerungssystem betreiben.
Keine Tröpfchenbewässerung sondern Sprinkler.

Das geht mit 2.5" auf 3/4" und einer 3-phasigen 10kW-Pumpe.
Wir haben da 43 einzeln steuerbare Sektoren.
Wir fahren das System seit 9 Jahren ohne Druckminderer.

Ob jemand Tropfenbewässerung macht oder Sprinklerbewässerung fährt, hängt natürlich von den Kulturen ab, die bewässert werden. Ich brauchte bislang meist nur Tröpfchenbewässerung, nur selten Regnereinsatz. Aber damit nach 200, 300 m noch Druck anliegt, braucht man Querschnitt und eine Pumpe, die auch drücken kann. Alle Kreise mit Tropfenbewässerung müssen natürlich mit Druckminderern geschützt werden, mehr als 1,5 oder 2 bar dürfen nicht in die Tropfschläuche (Netafim, wenn ich mich nicht irre) rein.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: nompang am 22. November 2018, 12:31:31
Einen Druckminderer wollte ich hier auf Phuket kaufen. Wurde aber nur in einem Geschäft (Keehin) fündig. Stolze 6´000 Baht sollte der kosten.

In einem Katalog ein Gerät um die 1´500 gefunden und bestellt. Warte nun schon seit einigen Monaten auf einen Anruf, dass der eingetroffen sei. [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: malakor am 22. November 2018, 13:05:37
Hast du bei Bangkok Hardware in Samkong (Yaowarat Strasse) gefragt   ?

Die haben ein aeusserst umfangreiches Sortiment.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 22. November 2018, 13:34:35
Einen Druckminderer wollte ich hier auf Phuket kaufen. Wurde aber nur in einem Geschäft (Keehin) fündig. Stolze 6´000 Baht sollte der kosten.

In einem Katalog ein Gerät um die 1´500 gefunden und bestellt. Warte nun schon seit einigen Monaten auf einen Anruf, dass der eingetroffen sei. [-]

In was für ein System (Leitungsdurchmesser) soll der Druckminderer eingefädelt werden? Und um welchen Bereich geht es? Bspweise 0,8 - 2,5 bar; 2,0 - 4,0 bar; 3,5 - 6,0 bar?

Wenn Du ganz ganz schnell bist, könnte ich Dir evtl. einen mitbringen. Ich arbeite hier mit Bermad
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 22. November 2018, 13:37:53
6.000 Baht? Ist das Ding aus Gold?
Hier kosten 3/4'' Druckminderer 20, 30 Euro
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 22. November 2018, 14:25:27

Aus meiner Sicht wäre es angebracht alle Beiträge nach #294 zu verschieben, z.B. nach "Thema: Wasserpumpe".
Es ist schade, wenn der Thread "Haustraum" vom Chang so zerschossen wird.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 22. November 2018, 15:05:44
Wenn Verschiebung, dann müsste schon ab dieser Empfehlung, die für thailändische Verhältnisse nichts taugt, verschoben werden:
Chang, ich weiß nicht, was alles die Pumpe genau versorgen soll, weil ich den Faden z.Zt. nur sporadisch mitverfolgen kann. Wenn sie nur fürs Haus zuständig ist (und nur für eines), mag die Leistung okay sein. Sobald mehrere Häuser und auch Außenflächen zu versorgen sind, kommt sie mir etwas schwach auf der Brust vor.
Generell und ganz allgemein ist es ratsam, wenn man die Wahl hat, dann eine stärkere Pumpe einzusetzen und bei den entsprechenden Leitungen dann mit Druckminderern zu arbeiten.


Aber das soll Chang selber entscheiden. Z.B. hier oder per PM
---
Hallo Schmizzkazze

Es macht wenig Sinn, Bau-Tipps zu geben, wenn man die thailändischen Realitäten und Material-Qualitäten nicht gut kennt.

---
Unsere Automatik-Wasserpumpe erzeugt bis zu 4,8 bar Wasserdruck. Das gab in der Anfangs-Phase teils enorme Probleme, weil dieser Druck einige Kunststoff-Fittings (also Verbindungsstücke) einfach sprengte ... auch niegelnagelneue!
Außerdem wurde eine zöllige Wasserleitung, die ich unterm Haus zur Versorgung der Aussenküche usw. verlegte, undicht.

Fortsetzung folgt.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 22. November 2018, 15:54:57
Fortsetzung:

Dass unsere Wasserpumpe bis zu 4,8 bar Druck erzeugt, erfuhr ich aber erst, als ich mir im Internet ausländische Beschreibungen unser Pumpe anschaute. Denn in Thailand wird mit vielen Informationen sehr sparsam umgegangen.  :-)

Unsere Wasserversorgung habe ich selber geplant und größtenteils selber montiert. Da wir im 1. Stock und auch im Dachbereich Vorratsbehälter mit zusammen über 2.000 Liter Inhalt haben, kann die Wasserversorgung alleine durch die Schwerkraft funktionieren. Abgesehen vom Duschen im 1. Stock  :-)
(Da wir damals sehr häufig und teils tagelang Stromausfälle hatten, war mir das sehr wichtig.)

Also versuchte ich, im Umkreis von 200 Kilometern monatelang einen Druckminderer zu finden. Vergeblich!
Als ich das damals hier im Forum postete, schickte mir netterweise ein TIP Mitglied aus Pattaya einen deutschen Druckminderer.  ;}
Und unser Mitglied Norwegerklaus stand mir mit fachmännischen Rat und Tat zur Seite, um den vernünftig einzubauen, den maximalen Druck auf 2 bar zu reduzieren und unsere Wasserversorgung zu verbessern.  ;}

Diese Pumpe schalte ich aber fast nur noch ein, wenn ich im 1. Stock duschen will.

---
Nur wer hier in Thailand baut oder gebaut hat und ziemlich aktiv am Baugeschehen teilnimmt, weiß aus seiner Erfahrung, dass in Thailand auch auf diesem Gebiet vieles seeehr anders ist als in DACH.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 04. Dezember 2018, 13:01:48
Wieso geht es nicht mehr weiter hier  ???
Wegen der Dorfnutte?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 04. Dezember 2018, 14:04:59
Ich vermute der gute Chang hat die Nase voll. Daher hab ich dann geschrieben:


Aus meiner Sicht wäre es angebracht alle Beiträge nach #294 zu verschieben, z.B. nach "Thema: Wasserpumpe".
Es ist schade, wenn der Thread "Haustraum" vom Chang so zerschossen wird.


Dieser kleine gehässige Wadenbeisser, der hier querbeet gern mal anderen ans Bein pisst, aber sonst nichts auf die Reihe bringt, war übrigens auch der Grund weshalb ich im Tagebuch schon lange nicht mehr weiterschreibe.
Es hatte mir seinerzeit Spass gemacht, und hoffentlich auf ein wenig Spass gebracht.
Aber solange dieses Unwesen sich hier produziert hol ich mir keinen Frust.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: franzi am 06. Dezember 2018, 06:57:49
@No_bird

Der Grund, warum Chang nicht mehr weiterschreibt, war der Gegenwind, der ihm auf diese Aussage im Saloon entgegenschlug.

Zitat
Unser grosser "Roter" hat die letzte Woche zum wiederholten Male eine Person ausserhalb des Grundstueckes gebissen.
War leider, ich nenne sie mal, die Dorhure vom Ort.
  {+
http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=10559.msg1305917#msg1305917 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=10559.msg1305917#msg1305917)

Seit 23. 11. nicht mehr online.

fr
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 06. Dezember 2018, 07:24:11
Kennen den die, die den Gegenwind fabriziert haben, diese Frau besser oder Naeher als Chang  :-X ?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 06. Dezember 2018, 14:28:40
Wirklich schade, dass Chang nicht mehr in seinem Haus-thread schreibt.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Benno am 06. Dezember 2018, 21:31:05
Der letzte Beitrag von Chang datiert vom 17. November 2018, 10:00:39 und ist leider nur im Wertstoffbehaelter des Saloon‘s zu lesen.

Ein unzensierterAuszug daraus:

“Unser grosser "Roter" hat die letzte Woche zum wiederholten Male eine Person ausserhalb des Grundstueckes gebissen.
War leider, ich nenne sie mal, die Dorhure vom Ort.  {+
Hat zuvor in Sex-Massagesalons in Pattaya "gearbeitet".
Die weiss, wie man Farangs ausnimmt.

Wenn zuvor Personen von unserem Hund gebissen wurden (nicht allzu stark), musste die Schwiegermutter jedesmal zwischen 300 und 500 Baht als "Entschaedigung" zahlen.
War nicht weiter schlimm - das passiert hin und wieder mal  von anderen Hunden ueberall im Dorf.

Die N.utte wollte jezt gleich 5000 Baht haben.  :o

Die Schwiegermutter konnte auf 2000 Baht runterhandeln.
Ich will unbedingt noch ein Foto von diesem Miststueck machen.
Wer weiss, was der in Zukunft noch so alles einfaellt.”

Fuehlt er sich jetzt etwa aufgrunddessen als “Beleidgte Blutwurst”, ist er krank oder ist sogar “Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand” von ihm mit dieser–seiner Frau und dem nicht eigenenen Haus etwa ausgetraeumt?

Fragen ueber Fragen, die allein nur der Chang beantworten kann.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 06. Dezember 2018, 22:00:19
Danke, diese ganze Story ist komplett an mir vorbeigegangen.

@Schmizzkazze: Entschuldige bitte, das war nicht fair, kommt nicht wieder vor.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: malakor am 07. Dezember 2018, 05:36:10
Bekommen wir nun noch das Foto von der Dorfhure  ?


Im uebrigen:  Pattaya muss sauberer werden…...Es soll dort doch aber keine Prostitution geben.     Was stimmt denn nun ? {:} {+
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: schiene am 07. Dezember 2018, 05:40:49
Bekommen wir nun noch das Foto von der Dorfhure  ?
Im uebrigen:  Pattaya muss sauberer werden…...Es soll dort doch aber keine Prostitution geben.     Was stimmt denn nun ? {:} {+
Was soll der ?
Machst du jetzt einen auf "Moped" alias Isan Yamaha?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: malakor am 07. Dezember 2018, 05:56:53
Bekommen wir nun noch das Foto von der Dorfhure  ?
Im uebrigen:  Pattaya muss sauberer werden…...Es soll dort doch aber keine Prostitution geben.     Was stimmt denn nun ? {:} {+
Was soll der <img src="Smileys/t3net/censored.gif" alt="" title="zensiert"/> ?
Machst du jetzt einen auf "Moped" alias Isan Yamaha?

Den Beitrag von schiene bitte verschieben in     Mobbing …………………..
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: namtok am 07. Dezember 2018, 06:01:00
Es ist sicher sehr gewagt und geht auf Dauer sicher nicht gut, wenn bei der ersten Übersiedlung nach der eigene Wauwau auf fremdem Gebiet laufend Leute angeht und dann jedwedes Schuldbewusstsein vermissen zu lassen...
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 07. Dezember 2018, 06:42:49
Das Schuldbewusst sein wurde doch darin bestaetigt, dass man etwas zahlte oder nicht  ???
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Philipp am 07. Dezember 2018, 10:51:27

Die N.utte wollte jezt gleich 5000 Baht haben.  :o

Also mir haben mal Thais gesagt, daß diese 5000 Baht der normale Betrag ist und dies auch irgendwie amtlich festgelegt ist.
Mich hat vor kurzem ein Hund leicht gekratzt (hat schon geblutet), das ganze hat im Hospital mit 5 x spritzen 3600 Baht gekostet.
Die 1400 sind dann das Schmerzensgeld.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: volkschoen am 07. Dezember 2018, 12:29:26

Die N.utte wollte jezt gleich 5000 Baht haben.  :o

Also mir haben mal Thais gesagt, daß diese 5000 Baht der normale Betrag ist und dies auch irgendwie amtlich festgelegt ist.
Mich hat vor kurzem ein Hund leicht gekratzt (hat schon geblutet), das ganze hat im Hospital mit 5 x spritzen 3600 Baht gekostet.
Die 1400 sind dann das Schmerzensgeld.

Bei uns legt das die Dorfvorsteherin fest. :]
Musste mal vor etwa 10 Jahren 1.500 B bezahlen.  [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 07. Dezember 2018, 20:27:46
Danke, diese ganze Story ist komplett an mir vorbeigegangen.

@Schmizzkazze: Entschuldige bitte, das war nicht fair, kommt nicht wieder vor.


Lieber No_bird,

ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung, was hier gespielt wird, auch nicht, warum und wofür du dich entschuldigen möchtest.

Ich weiß nur, dass du mich auf dem Kieker hast, warum weiß ich nicht.

Wenn es was gibt, das ich dir verzeihen sollte, so tu ich das hiermit, und ich hoffe, dass wir zukünftig ein "normales" Verhältnis zueinander haben könnten, denn es liegt keinesfalls in meinem Interesse in Thailand einen Feind zu haben.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 08. Dezember 2018, 17:20:16

 {* Also machen wir mal Friede Freude Eierkuchen!  [-]
Vielleicht trifft man sich mal?
Vielleicht könnten wir ein normales Verhältnis zueinander haben ohne Anführungszeichen?
"Wir schaffen das!"
 }} ;} [-]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jektor am 08. Dezember 2018, 19:06:54

 ……….Vielleicht trifft man sich mal?
……….

Sorry wenn ich mich hier einmische, aber…..
Mitte Febr. ist in Chantanburi auf dem Gelaende der Landwirtschaftsschule der grosse Pflanzenmarkt. Wie waehre es, dort an einem Vormittag ein kleines Forumtreffen einzuplanen ? Vielleicht kommt noch der eine oder andere dazu.  :)

Gruesse vom
jektor
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 08. Dezember 2018, 22:08:22

 {* Also machen wir mal Friede Freude Eierkuchen!  [-]
Vielleicht trifft man sich mal?
Vielleicht könnten wir ein normales Verhältnis zueinander haben ohne Anführungszeichen?
"Wir schaffen das!"
 }} ;} [-]


Jo, "wir schaffen  das!"


Jektor,

dass wir Mitte Februar zum Pflanzenmarkt nach Chanthaburi kommen, kann schon gut möglich sein, 100% zusagen kann ich noch nicht, aber Spaß hätte ich daran. Gute Idee!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 08. Januar 2019, 20:39:18

Schade, das unser Kollege @Chang sich nicht mehr "aus der Deckung" wagt. Ich spreche schreibe, glaube ich, für viele Andere auch, wir sind gespannt auf weitere Abenteuer.

Hab auch immer wieder mal Bockmist verzapft, aber letztendlich sind wir doch hier wie eine Familie. (Fast) Jeder hat mal einen schlechten Tag, wenns nicht für den Mod reicht, sehen die Kollegen meist gnädig drüber hinweg.

Also, von meiner Warte aus: Hau wieder in die Tasten!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: crazygreg44 am 05. März 2019, 15:49:18
ich habe die Vermutung, dass der liebe Chang spätestens seit der Installation der Wasserpumpe damit konfrontiert wurde, dass seine 95,000 THB  "autarke Solaranlage"  den Anforderungen gar nicht genügt.

"man hört den Inverter ständig piepsen" ???  Wie gross ist denn der Batteriespeicher dieser Billiganlage?

Diese Erkenntnis, die nervige Geschichte mit dem Hund, die Erkenntnis, dass man BEVOR MAN BAUT erstmal checken sollte, ob es auf dem Gelände Strom, Wasser und Internet gibt . . . . . und wenn nicht, sich halt eben kundig macht . . . . . . .und nicht erst nach Baubeginn. Nee, so geht man doch nicht vor?

Übrigens meine persönliche Meinung: Wenn schon Solaranlage, dann eine "on-grid-Anlage".  Man bleibt am öffentlichen Stromnetz, tagsüber wird der erzeugte Strom ins Netz eingespeist, der Zähler läuft rückwärts. Für Waschmaschinen, Wasserpumpen und Aircons holt man sich den nötigen Strom aus dem Netz.

Sodann ist Flußwasser als Brauchwasser (zB Duschwasser oder zum Geschirrspülen!) nur eingeschränkt nutzbar - stinkt trotz Filter ja nach Fisch und Algen! Er hätte mal besser einen Brunnen bohren lassen, hier in Flußnähe ein aussichtsreiches Unterfangen, zudem schon durch das dazwischen liegende Erdreich vorgereinigt.

Chang liess von Anbeginn an erkennen, dass er ein Mensch ist, der den Bären verkauft, bevor er ihn erlegt hat. Man lasse sich den Teil mit dem Hausverkauf in Deutschland auf der Zunge zergehen. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch seinen Beitrag. Man könnte ihm zum eigenen Schutz durchaus raten:  Erst denken, dann handeln!

Die Sache mit dem Hund: er schreibt, da gäbe es mehrere Vorfälle mit seinem Hund, er hätte auch schon andere gebissen. Es ist trauring, aber ich würde Konsequenzen daraus ziehen und nicht einfach weitermachen. Dass dies nicht unbedingt positiv ausfällt für den Hund, kann sich ja jeder denken.

Ich glaube dass weniger die Kommentare der anderen, als eher die Erkenntnis über sein eigenes chaotisches Handeln ihm weitere postings verleidet hat. Bevor man sich also vollends zum Gespött der Leute macht, zieht man die Reißleine.

Hoffen wir mal dass die Fliesenriße ein separates Thema waren, und das Haus noch nicht eingestürzt ist

good luck!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: franzi am 05. März 2019, 16:26:13
Ich vermute was anderes, etwas was mit dem nun erfuellten Traum seiner Frau zu tun hat.
Die Fotos hat er alle geloescht.
Schade, ist ein mir symphatischer Mensch, aber vielleicht zu leichtglaeubig.

fr
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: crazygreg44 am 05. März 2019, 16:43:08
ich sehe das auch so

zur Leichtgläubigkeit kommt aber auch sein Zögern, die richtige Entscheidung zu treffen

Ich hätte von Anbeginn an in den sauren Apfel gebissen und einen Stromanschluss legen lassen, wenn man schon so blöd gewesen ist, ausgerechnet auf einem Grundstück zu bauen, an dem es weder Strom noch Wasseranschluss noch Internetanschluss gab. Wie kann man nur - angesichts der Tatsache dass man fertige schöne Villagehäuser bekommt bei denen all dies vorhanden ist.  Aber nein - es muss ein Schloss im Nirgendwo in der Pampa werden!

Im Endeffekt braucht er den sowieso, denn seine 95,000 THB Solaranlage kann er sich auf die Dauer an den Hut stecken, das wird nicht funktionieren, es sei denn er investiert in (teure) Speicherkapazität, welche nach wenigen Jahren weitere Kosten verursacht weil sie ausgetauscht werden muss. Nachrechnen tun die meisten lieben Menschen nicht. Ein Anschluss ans öffentliche Netz hätte sich nach ein paar Jahren bezahlt gemacht - alleine schon der Bequemlichkeit geschuldet, mehrere Verbraucher gleichzeitig laufen lassen zu können. Ein Vorgang, bei dem die schöne Solaranlage ständig in die Knie geht.

Dazu kommt: Sollte er vor seiner Frau in die ewigen Jagdgründe eingehen, ist das Haus in der Pampa so gut wie unverkäuflich. Steht das Haus aber in einer Village in einer Vorstadt, kann man mit Kaufinteressenten rechnen
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 05. März 2019, 17:04:57

Zitat
Dazu kommt: Sollte er vor seiner Frau in die ewigen Jagdgründe eingehen, ist das Haus in der Pampa so gut wie unverkäuflich. Steht das Haus aber in einer Village in einer Vorstadt, kann man mit Kaufinteressenten rechnen

Du hast den @franzi nicht verstanden.

- Das Haus hat sich die Frau soo seehr gewünscht und bekommen, und damit hat sich's.
- Das Haus steht auf dem Land der Familie und befindet sich im Heimatdorf der Familie. Cang hat nichts zu melden.
- Chang hatte ziemlich Frust mit der Familie (fauler Stiefsohn, Schwiegerdrachen), die wahrscheinlich jetzt dort wohnen.
- Der gute Chang wird das Haus wohl nie wiedersehen (wollen).
- Die Solaranlage etc. ist denen vermutlich total egal, evt. schon demontiert und verkauft.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Rayong am 05. März 2019, 17:26:19

- Das Haus hat sich die Frau soo seehr gewünscht und bekommen, und damit hat sich's.
- Das Haus steht auf dem Land der Familie und befindet sich im Heimatdorf der Familie. Cang hat nichts zu melden.
- Chang hatte ziemlich Frust mit der Familie (fauler Stiefsohn, Schwiegerdrachen), die wahrscheinlich jetzt dort wohnen.
- Der gute Chang wird das Haus wohl nie wiedersehen (wollen).
- Die Solaranlage etc. ist denen vermutlich total egal, evt. schon demontiert und verkauft.
Ob er noch Verheiratet ist  ??? ??? Fragen über fragen!
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: rampo am 05. März 2019, 17:34:40
Sie hat ihren Taum  erlebt , Er  miterlebt .

Es ist sehr schade ,das er nicht mehr schreibt .

Ein Angenaehmer  Mensch , was man von den Nachtretern die Nix wissen  nicht behaubten kann.

Hatte  einige  PM , mit ihm .
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 05. März 2019, 17:53:58
Also mir laesst die Sache keine Ruhe und ich werde mich mal etwas schlau machen, da wir Verwandte in Chayaphum haben.
Er hat mir mal geholfen, mit einer elektrischen Sache, die ich nicht kapierte.
Jetzt keine Antwort mehr auch nicht ueber Email  :-\
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: crazygreg44 am 05. März 2019, 18:16:35

Zitat
Dazu kommt: Sollte er vor seiner Frau in die ewigen Jagdgründe eingehen, ist das Haus in der Pampa so gut wie unverkäuflich. Steht das Haus aber in einer Village in einer Vorstadt, kann man mit Kaufinteressenten rechnen

Du hast den @franzi nicht verstanden.

- Das Haus hat sich die Frau soo seehr gewünscht und bekommen, und damit hat sich's.
- Das Haus steht auf dem Land der Familie und befindet sich im Heimatdorf der Familie. Cang hat nichts zu melden.
- Chang hatte ziemlich Frust mit der Familie (fauler Stiefsohn, Schwiegerdrachen), die wahrscheinlich jetzt dort wohnen.
- Der gute Chang wird das Haus wohl nie wiedersehen (wollen).
- Die Solaranlage etc. ist denen vermutlich total egal, evt. schon demontiert und verkauft.

DAS kann natürlich auch eingetreten sein, Schreck lass' nach!

Das habe ich nur nicht extra als weiteren Grund aufgeführt, diese Variante gehört in Thailand selbstredend immer dazu. Das weiß man doch ?
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Suksabai am 05. März 2019, 18:29:42


Soweit ich das beobachten konnte, beendete @Chang abrupt seine Postings, als die Kritik der Hundefreunde an seiner Person zunahm...

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: volkschoen am 05. März 2019, 19:22:40
Das finde ich auch sehr schade, dass er nicht mehr schreibt.  --C [-]
Ich habe seine Beiträge sehr gern gelesen, auch wenn ich mal eine andere Auffassung hatte. --C
Aber das ist ja schliesslich egal.   }}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Lung Tom am 05. März 2019, 20:22:03

Ich hab in den vergangenen Monaten auch mal nachgefragt, bzw. versucht zu eruieren, was beim Kollegen @Chang anliegt.
Leider habe ich keine Antwort erhalten, und das passt ja hier ins Bild.

Sollte unabhängig von der Überlegung vom Kollegen @suksabai ein Bedarf/Wunsch nach Unterstützung bestehen, laß es uns wissen...Kollege Chang!

Mehr oder weniger sind wir hier doch alle Kumpels  ;]
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: jektor am 05. März 2019, 20:32:07
Habt ihr schon mal daran gedacht, das jemand schwer krank werden kann, oder einen Unfall hatte…. soll es geben.

Ich wuensche unserem chang auf jeden Fall alles gute.

Gruesse
jektor
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Rayong am 05. März 2019, 20:59:41
Habt ihr schon mal daran gedacht, das jemand schwer krank werden kann,
Er hatte mal geschrieben,das er Diabetes hat. ???
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: volkschoen am 05. März 2019, 21:32:47
Habt ihr schon mal daran gedacht, das jemand schwer krank werden kann,
Er hatte mal geschrieben,das er Diabetes hat. ???

 Ja, das ist richtig. Er hatte ja auch hier zweimal geschrieben, dass er unterzuckert war.  >:(

Ich bin ja auch selbst betroffen und ich habe das sofort in mich aufgesogen.  :-*

So hoffe und ich wünchse es, dass im nichts passiert ist.   [-] {* }}
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 05. März 2019, 21:52:36
Zitat
Habt ihr schon mal daran gedacht, das jemand schwer krank werden kann, oder einen Unfall hatte…. soll es geben.

Dagegen spricht eigentlich, dass er nach dem letzten Posting vom 23.11. erst deutlich später, im Januar, sämtliche Fotos gelöscht hat.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: RudiRastlos am 19. März 2019, 12:15:08
wenn ich es nicht übersehen habe, würde ich gerne mal wissen wieviel er für das Haus hingeblättert. wenigstens ein paar Fragen könnte er ja noch beantworten. ich habe auch diesen Monat angefangen in der Provinz zu bauen, habe aber vorher Preise eingeholt bei verschiedenen Unternehmen. Da gibt es schon grosse Preisunterschiede, obwohl ich die Baumaterialien vorgegeben hatte.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: rampo am 19. März 2019, 12:24:26
wenn ich es nicht übersehen habe, würde ich gerne mal wissen wieviel er für das Haus hingeblättert. wenigstens ein paar Fragen könnte er ja noch beantworten. ich habe auch diesen Monat angefangen in der Provinz zu bauen, habe aber vorher Preise eingeholt bei verschiedenen Unternehmen. Da gibt es schon grosse Preisunterschiede, obwohl ich die Baumaterialien vorgegeben hatte.

Na vieleicht wartet er auf deine VORSTELLUNG , das er weis mit wen er es hat .

Fg.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 19. März 2019, 17:27:17
wenn ich es nicht übersehen habe, würde ich gerne mal wissen wieviel er für das Haus hingeblättert. wenigstens ein paar Fragen könnte er ja noch beantworten. ich habe auch diesen Monat angefangen in der Provinz zu bauen, habe aber vorher Preise eingeholt bei verschiedenen Unternehmen. Da gibt es schon grosse Preisunterschiede, obwohl ich die Baumaterialien vorgegeben hatte.
Na vieleicht wartet er auf deine VORSTELLUNG , das er weis mit wen er es hat .
Fg.

 :D :D :D der war gut  ;}
Insgesammt waren es 4,3 Millionen Baht, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: franzi am 27. März 2019, 23:59:10
Also mir laesst die Sache keine Ruhe und ich werde mich mal etwas schlau machen, da wir Verwandte in Chayaphum haben.


Hast du?


fr
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Franky66 am 28. März 2019, 02:28:25


Da stellt sich dann generell die Frage "wer kann einem in Thailand eine anständige Elektrik ins Haus zaubern, die erstens tut, was sie soll und die einen nicht ins Jenseits befördert?"
jemand ,der den Beruf gelernt hat,gibts es seit einiger Zeit .Der Sohn unseres Onkel ,seines Zeichens Baumeister, bedient als ausgebildeter Elektriker alle seine Baustellen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Franky66 am 28. März 2019, 03:45:10
Sie hat ihren Taum  erlebt , Er  miterlebt .

Es ist sehr schade ,das er nicht mehr schreibt .

Ein Angenaehmer  Mensch , was man von den Nachtretern die Nix wissen  nicht behaubten kann.

Hatte  einige  PM , mit ihm .

habe jetzt den Faden durchgelesen,ja ist wirklich schade,dass der nicht weiterschreibt.Hoffe es ist nur eine "Verstimmung"und nix ernsthaftes  im realen Leben passiert.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 28. März 2019, 07:08:46
Also mir laesst die Sache keine Ruhe und ich werde mich mal etwas schlau machen, da wir Verwandte in Chayaphum haben.
Hast du?
fr

Es ist nicht einfach, da er hier einmal erwaehnte dass er bei Chaturat wohnt, dass ist meines Wissens der Amphoer, wenn er den Tambol geschrieben haette waere es einfacher.
Die Verwandtschaft, die meine Frau dort hat, hat von einem "Falang" gehoert, der gebaut hat, jetzt aber nicht mehr hier ist!
Ob das Member Chang ist  ??? Wenn ich vor dem Haus stehen wuerde, koennte ich es mit Sicherheit sagen. Er war ja immer nur fuer Monate hier und hatte nicht "Lebenslaenglich". Bei den Thais laeuft eine Maus durchs Dorf und wenn sie es wieder verlaesst, war es ein Elefant, desshalb glaube ich den Thais auch nicht sehr viel  ;)
Ich habe es schon einmal geschrieben, er hat mir bei einer elektrischen Sache per PN geholfen. Ich habe ihn per Email angeschrieben, keine Antwort.
Ich hoffe eigentlich immer noch, dass er antwortet.
Wir sind doch wahrscheinlich alle mal hier in Thailand aufs Maul geflogen, ich habe auch schon ein bestehendes "Haus" groesser gemacht, heute lache ich ueber diese bessere Bretterbude.
Andere verlieren viel Geld bei Scheidungen in Europa, da habe ich gespart  :D :D
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: asien-karl am 30. März 2019, 17:23:26
Und ich habe immer gedacht der hätte nichts mehr geschrieben weil er sich überworfen hat mit unseren, so lieben Mitgliedern, des Forums.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 30. März 2019, 18:15:50
Wieso schreibst du den :DER?
War er dir so zuwieder...
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 30. März 2019, 19:05:50
 
Zitat von: dolaeh
Es ist nicht einfach,....


Ja, es ist nicht einfach, aber vielleicht hilft es @chang wenn wir uns sorgen um ihn.

Hier sind die Koordinaten des Hauses (für Deine verwandtschaftlichen Beziehungen).

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Toi toi toi
No_bird


edit: Koordinaten geloescht, wer sie genau wissen will kann sich ja mit entsprechenden Gruenden bei dir melden
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Benno am 30. März 2019, 19:37:34
Wieso schreibst du den :DER?
War er dir so zuwieder...

Weil der Chang als Tip–Member bekanntlich maskulin ist.

Wäre er feminin hätte der asien-karl “DIE” geschrieben.

Der Chang ist selbstverständlich auch nicht intersexuell, sonst müsste der asien-karl ihn mit “DAS” bezeichnen.

@dolaeh, im Deutschunterricht warst die sicherlich auch nicht das hellste Licht, sonst wären dir in den zwei kurzen Sätzen nicht zwei eklatante Rechtschreibfehler unterlaufen.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Schmizzkazze am 30. März 2019, 19:48:07
Naja, zwischen DER und ER gibt es Unterschiede. Das Ding mit der Semantik hat aber beileibe nicht jeder drauf. Sprache ist ein sensibles Ding.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: No_bird am 30. März 2019, 19:58:09
Ok, dann mach ich jetzt ausnahmnsweise auch mal mit im Kampf um die unterste Schublade: Hab ja auch Wochenend-Bierchen...

@Benno: Kannst Du Dir vorstellen, dass asien-karl auch genau Dich gemeint hat mit:
Zitat
unseren, so lieben Mitgliedern, des Forums

und hast Du im Deutschunterricht auch nicht so geglänzt bei den Artikeln
Zitat
im Deutschunterricht warst die sicherlich auch nicht das hellste Licht

oder ist das ein Hinweis, dass @dolaeh feminin ist?

Immerhin weisst Du ja, 
Zitat
Der Chang ist selbstverständlich auch nicht intersexuell

woher eigentlich?

Da braucht's heute aber noch SMILEYS:  ;D :D ;] :]
und natürlich  [-] [-] [-] [-] Spass muss sein!


Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Kern am 30. März 2019, 22:51:19
Nun bin ich hin und her gerissen.

Schliesse ich das Thema für 1 bis 12.345 Tage?  ???
Oder öffne ich ne Flasche Bier und ne Tüte Chips, lehne mich entspannt zurück ... und geniesse den Blödsinn?  ???

Momentan tendiere ich zu ...
(https://up.picr.de/35396364bn.png)

Titel: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Helli am 30. März 2019, 23:07:23
Nun bin ich hin und her gerissen.

Schliesse ich das Thema für 1 bis 12.345 Tage?  ???
Oder öffne ich 'ne Flasche Bier und 'ne Tüte Chips, lehne mich entspannt zurück ... und geniesse den Blödsinn?  ???
Versteh' ich nicht - oder ist das jetzt ein Notfall? Du trinkst doch sonst kaum ein Bier!  C--
...übrigens hatte @Chang Anfang November geschrieben, dass er die nächsten Wochen wenig Zeit hat - warum auch immer.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 31. März 2019, 07:00:11
Nun bin ich hin und her gerissen.
Schliesse ich das Thema für 1 bis 12.345 Tage?  ???
Oder öffne ich 'ne Flasche Bier und 'ne Tüte Chips, lehne mich entspannt zurück ... und geniesse den Blödsinn?  ???
Versteh' ich nicht - oder ist das jetzt ein Notfall? Du trinkst doch sonst kaum ein Bier!  C--
...übrigens hatte @Chang Anfang November geschrieben, dass er die nächsten Wochen wenig Zeit hat - warum auch immer.

Dann kannst du ja auch erklaeren, wieso er die Bilder geloescht hat....
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: dolaeh am 31. März 2019, 07:08:02
@dolaeh, im Deutschunterricht warst die sicherlich auch nicht das hellste Licht, sonst wären dir in den zwei kurzen Sätzen nicht zwei eklatante Rechtschreibfehler unterlaufen.

 :] :] :] :] Kehre mal vor deiner eigenen Haustuer oder war der Alkohol daran schuld  :D :D
Seit unserer Landung in Bangkok 2006, habe ich zu meiner Frau gesagt, dass sie von jetzt an nur noch thailaendisch mit mir reden soll, wenn ich was nicht verstehe dann auf englisch. Wenn mein Deutsch darunter gelitten hat, nehme ich das gerne in Kauf. Glaube nicht das du auf der gleichen Schiene reitest.
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Helli am 31. März 2019, 22:09:08
Nun bin ich hin und her gerissen.
Schliesse ich das Thema für 1 bis 12.345 Tage?  ???
Oder öffne ich 'ne Flasche Bier und 'ne Tüte Chips, lehne mich entspannt zurück ... und geniesse den Blödsinn?  ???
Versteh' ich nicht - oder ist das jetzt ein Notfall? Du trinkst doch sonst kaum ein Bier!  C--
...übrigens hatte @Chang Anfang November geschrieben, dass er die nächsten Wochen wenig Zeit hat - warum auch immer.

Dann kannst du ja auch erklaeren, wieso er die Bilder geloescht hat....
Hatte ich diese Möglichkeit angekündigt?
Wenn Du genau hingeschaut hast wirst Du bemerkt haben, dass er die eingestellten "bewegten Bilder" scheinbar vergessen hat.
Jedenfalls ist aus seinen Beiträgen bis 08.11.18 nichts herauszulesen, warum er einen Schnitt gemacht hat (einzig @blackmicha hatte Tage/Wochen vorher seinen Unmut heraufbeschworen).
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: kiauwan am 31. März 2019, 22:14:50
haus fertig, der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, Thema kann geschlossen werden
Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: rampo am 01. April 2019, 09:34:05
Koennte ein Modorator , hier  dein  Reiber Schieber ,oder Schloss vorhaengen .

Es geht im gut , und auch die  Ehe klappt immer noch,  die Solaranlage  auch .

Die Koordinaten , kann sich der  jenige  auch in die Haare  schmirren .

Fg.

Titel: Re: Der Traum (meiner Frau) vom eigenen Haus in Thailand
Beitrag von: Bruno99 am 01. April 2019, 10:44:43
Es geht im gut , und auch die  Ehe klappt immer noch,  die Solaranlage  auch .

Ist doch positiv   ;}

Schade, dass er sich aus dem Forum ausgeklinkt hat.

Thema wird geschlossen, kommt Chang wieder zurueck, kanns ja nachtraeglich wieder aktiviert werden.