ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thema Thailand => Thema gestartet von: babababoo am 01. Mai 2009, 14:50:27

Titel: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 01. Mai 2009, 14:50:27
Ich war heute an 3 verschiedenen Bank-Automaten,alle wollten mir 150 B. Gebühren pro Transaktion abknöpfen.Kennt Ihr eine Bank die sich noch nicht an der Farang-Abzocke beteiligt,oder ist das eine abgesprochene Aktion.Ich liebe Th. von Tag zu Tag mehr.Bald wird auch mein dickes Fell löchrig.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 01. Mai 2009, 15:00:26
Kann das nur bestätigen. Komme soeben auch von diversen ATMs

Da es mal wieder der erste des Monats ist, waren 5 (!!) bereits geplündert oder hatten nur die Hälfte an Noten zur Verfügung, und keiner weit und breit, der auffüllt. Der erste Mai ist keine Ausrede, haben doch die meisten Filialen hier in Chalong offen.

 Egal welchen Betrag ich eingebe, 150 Baht Gebühr für jede Transaktion mit der EC Karte.  :o.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 01. Mai 2009, 15:03:16

Hallo bababobo
es handelt sich wahrscheinlich um eine neue
Versicherung von ATM, die jaehrlich erneuert
wird.
Ansonsten musst Du naeher erklaeren, welche
Bank, oder eigene Bank, gehe doch einfach in die Bank         Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 01. Mai 2009, 15:10:49

Jetzt kommt wieder was Neues hinzu
ATM, EC Card, oder Master Card ?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Isan Yamaha am 01. Mai 2009, 15:15:30
Hi thaiman,
und bei VISA auch ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 01. Mai 2009, 15:20:30

Hallo Isan Yahama
habe extra nicht Visa geschrieben um nicht
noch mehr verwirrung zu stiften                 Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: LoveYouTooMuch am 01. Mai 2009, 15:25:45
Ich nehme mal an dass es alle Karten auslaendischer Banken sind.
 Wie waren denn vorher die Gebuehren fuers abheben?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 01. Mai 2009, 15:27:15
Es handelt sich um EC und Visa der deutschen Postbank.Ich war an den ATMs von 3 verschiedenen Banken,scheint sich um eine abgesprochene Sache zu handeln.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: LoveYouTooMuch am 01. Mai 2009, 15:29:17
Gibt es hier keine auslaendischen Banken die ATM Maschinen haben?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 01. Mai 2009, 15:55:00
Ab dem 17.April wird bei jeder ATM-Abhebung eine Gebühr von 150 Bath erhoben.

siehe hier:

https://www.thanachartbank.co.th/[...]tm032009_en.pdf
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: khon_jaidee am 01. Mai 2009, 16:00:38
Genau. Und zwar an allen ATM aller Banken bei Abhebungen mit ausländischen Karten.
Zitat
Die Thai Banken kassieren bei Kartennutzung, am ATM 150 THB (3,25 EUR)
Pro Abhebevorgang mit einer ausländischen Kreditkarte an Thailands Geldautomaten, (ATM) wird nun eine CHARGE von 150 THB erhoben, dabei ist die Höhe des Geldbetrages den Sie abheben uninteressant.
Quelle: http://de.groups.yahoo.com/group/Thai-Ticker/message/911 (http://de.groups.yahoo.com/group/Thai-Ticker/message/911)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: LoveYouTooMuch am 01. Mai 2009, 16:07:37
Also nur auslaendische Kreditkarten und nicht normale auslaendische ATM Karten??
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rh am 01. Mai 2009, 16:50:30
Ich habe heute wie jeden Monat Geld online von meinem Konto bei der Siam Commercial Bank auf das Konto meiner Frau bei der gleichen Bank ueberwiesen.

Mir wurden dabei erstmals THB 200 berechnet mit dem Symbol ATS auf dem Auszug.  ATS lt.Bank = Automatic Transfer System.

Was soll das ???????????????????????
Ich werde morgen mal bei denen aufkreuzen.
rh
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 01. Mai 2009, 17:41:19
Ich war heute an 3 verschiedenen Bank-Automaten,alle wollten mir 150 B. Gebühren pro Transaktion abknöpfen.Kennt Ihr eine Bank die sich noch nicht an der Farang-Abzocke beteiligt,oder ist das eine abgesprochene Aktion.Ich liebe Th. von Tag zu Tag mehr.Bald wird auch mein dickes Fell löchrig.

Ich habe heute bei der Kasikorn im Big C Surin 20.000 THB abgehoben es war nach zwei vorherigen Versuchen der einzige ATM der keine 150 THB von mir wollte.

Mir ist aber aufgefallen, daß eine EC Kartenabhebung seit April 5,99 € statt wie vorher 4,99 € kostet.

Uli
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 01. Mai 2009, 17:54:48
Ab dem 17.April wird bei jeder ATM-Abhebung eine Gebühr von 150 Bath erhoben.

siehe hier:

https://www.thanachartbank.co.th/[...]tm032009_en.pdf

27.04 Kasikorn Buri Ram abgehoben 20.000 THB Wechselkurs 47.07596 Gebühr 5.99 € = 440,06 gerade bei meiner Bank (DB) nachgeschaut von 150 THB nichts zu sehen!!!

Gruß Uli
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 01. Mai 2009, 18:05:04
Kasikornbank
Bank of Ayudhya (Krungsri)


bei den 2 Banken noch ohne Gebühr. Bei der Bangkok Bank werden bereits die 150 BT abgezogen. >:(
Lt. SMS von einem Kumpel aus Phuket.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 01. Mai 2009, 18:18:46
Danke für den Tipp,hoffendlich erklären die genannten Banken sich am Montag nicht solidarisch mit den anderen Abzockern.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 02. Mai 2009, 00:49:21
Also nur auslaendische Kreditkarten und nicht normale auslaendische ATM Karten??

Die Gebühren gelten für ausländische Karten, egal ob EC oder Kreditkarte.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 02. Mai 2009, 18:01:25
Hallo sabeidi,ich habe die beiden von dir genannten Banken heute getestet.Kasikorn:Out of Order,Krungsri:Auszahlungsbetrag max. 2000 B.Ein Schelm,wer dabei Böses denkt.Hätte mich auch gewundert wenn die Farangglückseligkeit vor dem Thai-Patriotismus(Raffgier)rangieren würde.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: chokchai3 am 02. Mai 2009, 18:51:39
Also

ich finde das Klasse  150BHT von jedem Farang extra zu kassieren, das kurbelt doch die Wirtschaft an bzw. die Shareholder freuen sich.

Einen Touristen wird dies kaum stoeren, nur die die hier schon lange leben und bisher nicht in der Lage waren sich ein Bankkonto einzurichten damit Sie ihre monatl. Rente ( etc. ) ueberweisen .

gruss
chokchai3
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 02. Mai 2009, 19:09:02
Also Schock3,das ist mit Abstand der größte Mist den ich bisher hier im Forum lesen durfte.Solche Nicker wie du machen uns das Leben in Th. natürlich sehr viel leichter.W A S  K O M M T  A L S  N Ä C H T E S ? Hoffendlich etwas was auch dir wehtut.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: chokchai3 am 02. Mai 2009, 20:00:04
Also Schock3,das ist mit Abstand der größte Mist den ich bisher hier im Forum lesen durfte.Solche Nicker wie du machen uns das Leben in Th. natürlich sehr viel leichter.W A S  K O M M T  A L S  N Ä C H T E S ? Hoffendlich etwas was auch dir wehtut.

warum ist das Mist babababoo ?

Ich denke da die meisten Forenbesucher hier schon eine Ewigkeit leben und sich an die thail. Eigenheiten gewoehnt haben und was spricht gegen eine Ueberweisung aus Deutschland, Schweiz etc.)

Es ist defintiv sicherer als mit EC und Mastercard hier herumzurennen.

In Deutschland gibt es die Abwrackpraemie und in Thailand die Farangpraemie , irgendwie muss ja Thailand wieder zu Geld kommen und es war schon immer so hier, man nimmt von denen die es ja sowieso haben sprich den Farang's und wie oben bereits erwaehnt einen Urlauber werden die 150BHT nicht stoeren, sondern halt nur die die hier von ihrer ach so sicheren EC und Master/Visa Karte leben was ich nie koennte.

gruss
chokchai3

PS: wenn mir 150BHT weh tun dann bin ich eventuell hier nicht am richtigen Ort
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: LoveYouTooMuch am 02. Mai 2009, 20:10:09
was spricht gegen eine Ueberweisung aus Deutschland, Schweiz etc.
dagegen spricht eigendlich garnichts, aber auch da zocken sie uns ab.
Meine Bank verlangt etwa 350 Bath fuer die Ueberweisung und die Thaibank 500 Bath um das Geld anzunehmen.
Fuer eine ATM Karte sind auch nochmals 300 Bath faellig, ich habe noch nie zuvor in meinem leben fuer eine ATM Karte bezahlen muessen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 02. Mai 2009, 20:38:47
Hallo Chokchai,hier wird die Schmerzgrenze der Langnasen getestet,wenn das klaglos(oder unterstützt wie von dir)über die Bühne geht sind die nächsten Schweinereien vorprogrammiert.Es ist schon seltsam(hirnrissig)das ich für meine Investitionen in Th. Eintritt bezahlen muss.Vielleicht trifft die nächste Aktion dich in der eigenen Geldbörse,bitte nicht jammeren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Buci am 02. Mai 2009, 21:03:41
Hallo Chokchai,hier wird die Schmerzgrenze der Langnasen getestet,wenn das klaglos(oder unterstützt wie von dir)über die Bühne geht sind die nächsten Schweinereien vorprogrammiert.

Das sehe ich leider auch so. Die Geschichte mit der künstlich reduzierten Bezugslimite, so dass man mehrere Bezüge machen musste, mussten sie schnell aufgeben. Damit haben sie nämlich internationale Vereinbarungen, der Banken untereinander, verletzt. Darum ist es auch klamm heimlich wieder beerdigt worden. Mit dieser zusätzlichen Gebür sieht es schon anders aus. Wie ich aber aus Infos anderer Foren weiss, machen da noch lange nicht alle Banken mit und die Ersten sollen den auch schon wieder aufgegeben haben.

Noch ein Tipp zu den Bezugslimiten an den ATM:

Wenn man die Maske mit den vorgeschlagenen Bezügen ignoriert und den ATM so bedient, dass man auf die Maske kommt, wo man den Betrag selber eintippen muss, sind meistens 25'000 THB möglich. Mehr ist bei den meisten ATM schon aus rein technisch - mechanischen Gründen nicht möglich.
Auch, ist es möglich, wenn bei einem ATM das Geld langsam ausgeht, nur noch kleinere Beträge ausbezahlt werden bis er dann ganz leer ist und gar nix mehr hergeben kann. Diese Gefahr besteht vor allem an Feiertagen.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Buci am 02. Mai 2009, 21:12:38
Das sind z.Z. die Banken, die noch keine oder die Gebühr schon wieder abgeschafft haben:

United Overseas Bank
Kasikornbank
Bank of Ayuthaya
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: chokchai3 am 02. Mai 2009, 21:57:59
Hallo Chokchai,hier wird die Schmerzgrenze der Langnasen getestet,wenn das klaglos(oder unterstützt wie von dir)über die Bühne geht sind die nächsten Schweinereien vorprogrammiert.Es ist schon seltsam(hirnrissig)das ich für meine Investitionen in Th. Eintritt bezahlen muss.Vielleicht trifft die nächste Aktion dich in der eigenen Geldbörse,bitte nicht jammeren.

@babababoo

natuerlich wird hier die grenze des machbaren getestet aber dies ist doch ganz normal , in Deutschland ist es doch nicht anderes, ausser man geht zum richtigen ATM damit keine Gebuehren anfallen oder NICHT?

Mein Geldbeutel hat schon so oft gelitten deswegen reg ich mich ueber 150BHT nicht auf und seit doch alle mal ehrlich wessen GELDBEUTEL hat noch nicht gelitten ( ich rede jetzt nicht von den Bargirls etc.) sondern eher vom Handwerker der chargt das Condo wo man wohnt etc etc. und da sind die 150BHT doch nix und wenn man es weisst hebt man halt 20.000 ab oder bei der BBL 25.000BHT mit 1x

gruss
chokchai3
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 02. Mai 2009, 22:27:24
Chockchai,Das ist der Türöffner.Etwas Interesse für mögliche Konseqenzen sollte man einem intelligenten Menschen schon abverlangen können.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: chokchai3 am 02. Mai 2009, 23:35:04
Chockchai,Das ist der Türöffner.Etwas Interesse für mögliche Konseqenzen sollte man einem intelligenten Menschen schon abverlangen können.

WARUM  @babababoo

lebe ich hier hab ich mich an die gewohnheiten des landes anzupassen und all die vor und nachteile zu akzeptieren, das man als auslaender hier die melkkuh ist sollte jeder wissen und ich wiederhole es nochmal einen 2-3Wochen Pauschalurlauber wird sich dafuer nicht interressieren und alle anderen die hier wohnen und arbeiten/leben haben sich gefaelligst um ein Bakkonto zu kuemmern und wer sagt er hat Angst wegen den ganzen Gaunereien am Geldautomaten der soll sich 2 Bankkonten zulegen und das Geld auf Konto Nr.2 von Deutschland ueberweisen und dieses Konto verfuegt ueber keine ATM Karte und mann muss selber vorstellig werden in der Bank bzw. das Geld von Konto 2 auf Konto1 online bzw. per ATM transferieren alles kindereinfach steht ja in englisch da fuer die die des thail. nicht maechtig sind .

Ich ueberweise max. 2-3 x per Jahr und mache dies wie oben erwaehnt

gruss
chokchai3

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 03. Mai 2009, 03:42:25
Chockchai,Das ist der Türöffner.Etwas Interesse für mögliche Konseqenzen sollte man einem intelligenten Menschen schon abverlangen können.

WARUM  @babababoo

lebe ich hier hab ich mich an die gewohnheiten des landes anzupassen und all die vor und nachteile zu akzeptieren, das man als auslaender hier die melkkuh ist sollte jeder wissen und ich wiederhole es nochmal einen 2-3Wochen Pauschalurlauber wird sich dafuer nicht interressieren und alle anderen die hier wohnen und arbeiten/leben haben sich gefaelligst um ein Bakkonto zu kuemmern und wer sagt er hat Angst wegen den ganzen Gaunereien am Geldautomaten der soll sich 2 Bankkonten zulegen und das Geld auf Konto Nr.2 von Deutschland ueberweisen und dieses Konto verfuegt ueber keine ATM Karte und mann muss selber vorstellig werden in der Bank bzw. das Geld von Konto 2 auf Konto1 online bzw. per ATM transferieren alles kindereinfach steht ja in englisch da fuer die die des thail. nicht maechtig sind .

Ich ueberweise max. 2-3 x per Jahr und mache dies wie oben erwaehnt

gruss
chokchai3




das was du so schreibst, ist eigentlich selbstveständlich, da gibt es doch überhaupt nix zu diskutieren. Ich habe schon lange lange Jahre mein Konto in Thailand, obwohl
ich erst in 3J. für immer hinunter gehen werde.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 03. Mai 2009, 04:09:35
Ich lebe und arbeite derzeit noch in Europa, was mich - wie viele andere Forumsmitglieder - nicht daran hindert, jährlich für ein paar Wochen oder Monate nach Thailand zu kommen. Das Abheben von Bargeld mit der ATM-Karte oder Kreditkarte war eine moderne relativ gefahrenarme Methode, an das erforderliche Bargeld zu kommen. Nicht nur ich, sondern auch viele andere Ausländer haben das sicher so betrachtet.
Die Alternative wäre ja prinzipiell, Bargeld in ausreichender Menge zum Umtauschen mitzubringen. Dann sollte das Hotelzimmer aber schon einen Safe haben, der nicht mit einer Zahnbürste zu öffnen ist. Da ich auch oft nach Myanmar reise, wo große Bargeldmengen unerlässlich sind, kenne ich das Scheißgefühl, sich dauernd um große Bargeldbeträge sorgen zu müssen.
Nein, die jetztige Abzocke ist ein gewaltiger Schritt rückwärts, unverständlicher um so mehr, als die Buchungszahlen bereits empfindlich eingebrochen sind. Das Geschäft für die Tourismusindustrie weiter stören - man muss wohl Thai sein, um auf sowas zu kommen.
Dass Gebührensteigerungen Touristen nicht negativ beeindrucken - wer soll denn sowas glauben? Vielleicht ist Schock 3 entgangen, dass viele Europäer bereits die Gürtel enger schnallen. 150Baht sind immerhin etwa DM 6.--, (in ehrlicher Währung). Wenn das für einen kein nennenswerter Betrag mehr ist, dann ist man entweder Thai, oder doch einfach leicht schwachsinnig.
Und wie schon zuvor ganz richtig gesagt: Das ist nur der Anfang von Schlimmerem.
Und wie heißt es so schön: "Wehret den Anfängen!"

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 03. Mai 2009, 08:19:47
Das sehe ich leider auch so. Die Geschichte mit der künstlich reduzierten Bezugslimite, so dass man mehrere Bezüge machen musste, mussten sie schnell aufgeben. Damit haben sie nämlich internationale Vereinbarungen, der Banken untereinander, verletzt. Darum ist es auch klamm heimlich wieder beerdigt worden. Mit dieser zusätzlichen Gebür sieht es schon anders aus.

Da bin ich mir nicht ganz sicher, Buci. Die Gebühr von 150 Baht wurde ja schon vor 5 Jahren einmal erhoben, aber eben aufgrund der Vereinbarungen musste sie wieder eingestellt werden

Wenn man die Maske mit den vorgeschlagenen Bezügen ignoriert und den ATM so bedient, dass man auf die Maske kommt, wo man den Betrag selber eintippen muss, sind meistens 25'000 THB möglich. Mehr ist bei den meisten ATM schon aus rein technisch - mechanischen Gründen nicht möglich.
Auch, ist es möglich, wenn bei einem ATM das Geld langsam ausgeht, nur noch kleinere Beträge ausbezahlt werden bis er dann ganz leer ist und gar nix mehr hergeben kann. Diese Gefahr besteht vor allem an Feiertagen.

Dem ist definitv so. Technisch können nur 20 - 25 Noten rauskommen, je nach Bank/ATM; heisst also dass einem bei fehlenden 1000ern, ein Limite von 12.500 THB (25 x 500er) oder 2.500 THB gesetzt wird, weil nur noch 100er im Kasten sind. Passiert mir dann auch mit der Thai-Karte vom Thai-Konto

Ich erlebe diesen Effekt ständig jeweils am 1. des Monats, wenn die Leute hier ihren Zahltag beziehen und viele ATMs nicht rechtzeitig nachgefüllt werden.

Handkehrum hat Phuket (Patty vermutlich auch) die höchste ATM-Dichte, die ich weltweit je gesehen habe. einfach zum nächsten stolpern.

Die 150 Baht halte ich definitv für Abzocke.
Aehnlich den neuen  Flughafenparkgebühren für Phuket.
http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=1119.msg51446;topicseen#msg51446
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: chokchai3 am 03. Mai 2009, 09:31:41
@drwkempf

mit burma gebe ich dir vollkommen recht, da ist nur bares wahres genau wie in malaysia da muss man nach atm's suchen und wenn man Pech hat , haben die ATM's 6 PIN Nummern und nicht 4.

Aber in Thailand wo es in jedem 7/11 einen ATM gibt ist all dies kein Problem zumal hier ja mit eurer FARANKARTE ja eh schon einen miessen Wechselkurs habt deswegen tun mir auch die 350-700BHT je nach Bank incl. Gebuehren in Deutschland nicht weh .

Hier mal ein aktueller Vergleich

TELEXTRANSFER ( Ueberweisung ) 1 zu 46.51625
EC KARTE                                       1  zu 45.12076

kann man sogar nachlesen

http://www.scb.co.th/html/exchange/bk-txtexchange.htm

wenn ich jetzt 400/800Euro abheben bekomme ich halt 560/1120BHT weniger als wie bei einer Ueberweisung ziehe ich jetzt noch die Gebuehren fuer die Ueberweisung ab bleiben 800 Euro die ich ueberweise gegenueber der EC Karte immer noch min. 20 kleine LEO BIER UERBIG

also guten durst dann mal euch allen

gruss chokchai3

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 03. Mai 2009, 09:51:37
@Chokchai3

Natürlich ist es immer von Vorteil, sich das Geld per Telebanking aufs Thaikonto zu überweisen. Devisenkurs besser und die Spesen minimal. Ich zahl dafür in der CH lediglich CHF 5.-- (ca. 3.50 EUR). Manchmal braucht man aber nebenbei mal die EC Karte.

Und es ist Abzocke mit den 150 Baht, weil es eine reine Entscheidung der Thail. Bankiersvereinigung ist, und sich nicht deckt mit Bezügen an ausländischen ATMs. Das Willkür dahinter steckt beweist alleine die Tatsache, dass nicht alle Banken bei diesem Nepp mitmachen. Auch für den Touri nicht Ok; der sich also mal schnell 5.000 Baht rauslassen will, und einen derart hohen Spesensatz zahlt, neben den kosten, die in Deutschland vertragsgebunden eh noch dazukommen. Es steht in keinem Verhältnis.

"According to the Thai Bankers Associations resolutions.....

aus https://www.thanachartbank.co.th/CDS/THANACHART/NBank_En/pdf/feeatm032009_en.pdf
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: gam am 03. Mai 2009, 11:39:11
Zitat
zumal hier ja mit eurer FARANKARTE ja eh schon einen miessen Wechselkurs habt deswegen

Also wenn ich mit meiner Maestro-Karte abhebe, krieg ich den Devisen-Kurs. Und der ist besser als Telextransfer. (habs nachgerechnet)
Ausserdem werden mir nur 5 chf Gebuehren berechnet.
Bei Bankueberweisung: 15 chf, und Bangkokbank zieht auch nochmal 500 Baht ab.
Bankuebrweisung mach ich nur bei groesseren Betraegen. 5000 chf aufwaerts. Dann lohnt es sich.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 03. Mai 2009, 12:40:48
Also wenn ich mit meiner Maestro-Karte abhebe, krieg ich den Devisen-Kurs. ...

Geht mir zwar auch so. Und die Kosten in der Schweiz  sind auch ein "Schnägg". Nur habe ich keinen Einfluss zu welchem Tageskurs (Tageszeit) mir gewechselt wird. Aber Devisenkurs ist sicher.

 Bei Onlinebanking habe ich den Kurs bestätigt und mir wurde bisher nicht 500 Baht belastet. Hab dies aber auch schon von anderen  gehört.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: gam am 03. Mai 2009, 13:08:22
Zitat
Bei Onlinebanking habe ich den Kurs bestätigt und mir wurde bisher nicht 500 Baht belastet.

Ich hab kein Onlinebanking. Mach das immer noch mit von Hand ausgefuellten Ueberweisungsformularen. Vielleicht liegt es daran?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: gruffert † am 03. Mai 2009, 13:28:31
Thai-Bankgebuehren sind ein typisches beispiel fuer Thai-Logik

Wenn ich bei meiner Bangkok Bank Filiale, wo ich mein Konto habe 100.000 Baht abhole, zahle ich sowohl am ATM wie am Bankschalter keinen  Baht Gebuehren.

Gehe ich aber zur naechsten 15 km entfernten Filiale der Bangkok Bank dann zahle ich fuer 100.000 Baht abheben
am ATM Automat fuer 4x25.000 Baht (jeweilige Hoechstsumme) 4x10= 40 Baht. Gehe ich aber in die Bank hinein dann zahle ich am Schalter 0,1 Prozent von 100.000 =100 Baht.

Es hat hier wie ueberall  keinen Zweck nach der Logik des Ganzen zu fragen!

Guenther
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Buci am 03. Mai 2009, 17:10:52
Da bin ich mir nicht ganz sicher, Buci. Die Gebühr von 150 Baht wurde ja schon vor 5 Jahren einmal erhoben, aber eben aufgrund der Vereinbarungen musste sie wieder eingestellt werden

Leider hat sich das geändert. Wenn man im Kleingedruckten des jeweiligen Kartenvertrages nachliesst, steht da meist drinnen, dass fremde Banken zusätzliche ATM Gebühren erheben können.   :(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 03. Mai 2009, 17:48:44
Was sagen die Plastik-Vertreiber die mit "gebührenfrei"werben dazu?Normalerweise wäre eine Abmahnung fällig.Jeder derBetroffenen kann mit einer Mail an seine Bank reagieren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 03. Mai 2009, 17:56:41
Ich habe schon seit einiger Zeit ein Konto bei der Kasikorn-Bank und überweise mein Geld aus Deutschland über die gebührenfreundliche Postbank (natürlich immer nur dann, wenn der Devisenkurs gerade günstig ist :D :D :D). Von diesem Konto "lebe" ich, wenn ich in Thailand bin.
Für den Standardtouristen, der mit 150 zusätzlichen Baht pro Benutzung der ATM zur Kasse gebeten wird, wird das aber keine Lösung sein.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 03. Mai 2009, 18:11:33
Ich bin kein Standardtourist,wann wird auch der letzte Rosa-Farang begreifen das es sich um koordinierte Abzocke handelt.Wie heißt der Spruch:wer kämpft kann verlieren,wer nicht kämpft hat schon verloren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Mr.Mojo am 03. Mai 2009, 21:14:21
Für den Touristen bleibt noch die billige,etwas anachronistische Möglichkeit der Travellerschecks.
Wurde die bisherige Gebühr von 33 THB pro Scheck auch erhöht?

Mr.Mojo
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Buci am 03. Mai 2009, 21:43:19
Für den Touristen bleibt noch die billige,etwas anachronistische Möglichkeit der Travellerschecks.
Wurde die bisherige Gebühr von 33 THB pro Scheck auch erhöht?

Bei den Swiss Bankers TC betrugen die Gebühren im Ferbruar noch 20 THB pro TC. Die TC kann man aber heute auch in Plastikform (Travel Cash Karte) haben. Ob dann da auch diese neuen Gebühren anfallen, weiss ich nicht. Werde es aber spätestens im Juni sehen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hobanse am 05. Mai 2009, 01:01:47
Thai Banks asked to cut foreigners' ATM transaction fees
http://www.thaivisa.com/forum/Thai-Banks-Asked-Cut-Foreigners-At-t262510.html
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 05. Mai 2009, 10:42:34
Es sind ja nicht nur die Gebuehren fuer auslaendische Karten, wenn ich mit meiner SCB Karte jetzt abhebe von unterwegs kosten mich 20000 Baht =30 Baht  Gebuehren, fuer Thaiverhaeltnisse sehr viel. Irgendwie erweckt es den Anschein das die Banken im allgemeinen sich ueber Gebuehren irgendwie bzw irgendwas finanzieren wollen, vermutlich ihre miesen Zahlen. .oder aber ist das millionenfache Netzwek der ATMs in Thailand ziemlich kostspielig
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 05. Mai 2009, 11:20:27

Hallo WaltiTH
Es stimmt wenn man ausserhalb der Stadt wo man die
ATM - Card erhalten hat, abheben will, also
Karte Pattaya abheben  0 Bath
Karte Pattaya  abheben  Bangkok  30 Bath
war immer so, glaube vorher 20 Bath                   Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 05. Mai 2009, 11:28:17

Nur aufpassen bei der Master-Card, dass
keine Gebuehren erhoben,
denn die Master-Card ist von Einem bezahlt worden
und die Gebuehren werden vom eigenem Konto abgebucht
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 05. Mai 2009, 14:54:56
Bei der Bangkok Bank wars schon immer so:

Eigene Automaten in der kontoführenden  ;) Heimatprovinz:    gebührenfrei

Andere Provinz: 10 Baht

Automat von anderer Bank, egal wo landesweit : 20 Baht


im Fall von BKk zählen auch die Nachbarprovinzen im Grossraum dazu, Nontaburi, Pathumthani, und die Samuts im Süden...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 05. Mai 2009, 17:00:22
Es sind ja nicht nur die Gebuehren fuer auslaendische Karten, wenn ich mit meiner SCB Karte jetzt abhebe von unterwegs kosten mich 20000 Baht =30 Baht  Gebuehren, fuer Thaiverhaeltnisse sehr viel. Irgendwie erweckt es den Anschein das die Banken im allgemeinen sich ueber Gebuehren irgendwie bzw irgendwas finanzieren wollen, vermutlich ihre miesen Zahlen. .oder aber ist das millionenfache Netzwek der ATMs in Thailand ziemlich kostspielig
30 THB von 20.000 sind 0.15% also was soll das gejammere.  ???
Die Thais beschweren sich ja auch nicht ist seit Jahren so, wann allerdings der Preis von 20 auf 30 gestiegen ist keine Ahnung!!!

Gruß uli
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 05. Mai 2009, 17:13:54

Hallo uli
es ist kein gejammer, es ist eine Feststellung
auch bei 1 000 Bath, es zaehlt die Buchung       Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Puhtscharah am 06. Mai 2009, 21:07:28
Moin @alle,

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ich habe sei Jahren ein Konto
bei der Bangkok Bank. Zuerst in Buri Ram, dann in Ubon Ratchathani
und jetzt seit 1 ½ Jahren in Bangkok.
@namtok hat zum Teil Recht. Wenn ich vom Konto in Ubon Geld abhebe,
bezahle ich 10 Baht Gebuehren. In Bangkok kann ich aber von jedem ATM
gebuehrenfrei Geld abheben. Ich komme gerade zurueck und habe 20000
Baht von einem ATM der „Bank of Ayudhya“ abgehoben. Keine Gebuehren!

Morgen werde ich nach Surat Thani gehen und dort meine 20 Baht beim
Abheben loehnen.
 
Ich zahle bei der Postbank pro Ueberweisung Euro 1.50, die BKK Bank zieht
mir, wie ich heute gesehen habe, von TT Kurs 600 Baht ab. Das sind heute
ca. Euro 13.- plus Euro 1.50 fuer die Ueberweisung bei der Postbank sind es
nach Adam dem Riesigen Euro 14.50. Eine Ueberweisung von der Sparkasse
Husum nach Bkk kostet Euro 14.50, bitte berichtigt mich, falsch ich falsch liege,
und hier nehmen die Banken noch einmal Gebuehren.

In D. habe ich alle 3 Monate Bankgebuehren zubezahlen, die Postbank nimmt fuer die
Kontofuehrung auch Geld :-(, warum regt ihr euch wegen rund Euro 3.00 auf, wenn
ihr mit Kreditkarten Geld abhebt??? Alles im Leben kostet, mal Geld, mal Gesundheit
usw. Deswegen verstehe ich die ganze Aufregung nicht.

Was gibt es in D. umsonst? Geld abheben am Schalter soll doch auch extra kosten.
Siehe oben, berichtigt mich, wenn es nicht stimmt

Es sieht doch so aus, dass man(n) fuer alles bezahlen muss, u.U. mit dem Leben.

Ich wuensche allen noch einen schoenen Abend

Harald
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 18. Mai 2009, 11:14:08
Es sieht so aus als ob die Banken sich alle umstellen und die 150 Baht berechnen. Die Kasikorn war bis vor einigen Tagen noch gebuehrenfrei, bringt jetzt aber auch den 150 Baht Hinweis.

Von den Banken die ich kenne und verwende ist jetzt nur noch die UOB uebrig die die 150 Baht nicht erhebt.

Kennt jemand weitere Banken bei denen man noch ohne Gebuehren mit einer auslaendischen Karte Geld ziehen kann?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 18. Mai 2009, 12:01:06
Das kann ich so bestätigen. Keine 150 THB Gebühr bei UOB für ausl. Karten. 

UOB ist aus Singapur und vorwiegend in den grossen Ballungszentren präsent. Gehe davon aus, dass auch andere  ausländische  Finanzhäuser in Thailand ähnlich verfahren.
HSCB ?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Samuijumbo am 18. Mai 2009, 13:59:04
Am 12.5.09 20000 THB bei der Kasinakonbank in Samui abgehoben. Belastung am 14.05.09 Kurs 47.00 und 4.25€ Gebühr. :-* Die gleichen Gebühren wie im Vorjahr. :-*
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Puhtscharah am 19. Mai 2009, 10:14:04
Moin @alle,

ich habe am 11.05.09 in Tongsala/Koh Phangan bei der "Bangkok Bank"
10 Baht Charge und am 16.05.09 bei der "Government Savings Bank"
in Surat Thani 20 Baht bezahlt.

Meine Hausbank ist die "Bangkok Bank" in Bkk.

Ich wuensche allen noch einen schoenen Tag

Harald
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 19. Mai 2009, 11:21:57
Am 12.5.09 20000 THB bei der Kasinakonbank in Samui abgehoben. Belastung am 14.05.09 Kurs 47.00 und 4.25€ Gebühr. :-* Die gleichen Gebühren wie im Vorjahr. :-*
gester bei kasikorn in bkk THB 150  :'(

uli
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 19. Mai 2009, 15:13:12
Zitat
Meine Hausbank ist die "Bangkok Bank" in Bkk.

und damit keine Auslandskarte, also genau so, wie ich in # 48 geschrieben hatte  :-) ...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: auswanderer am 19. Mai 2009, 19:24:02
Tja, letzte Woche habe ich in Chinatown an einer ATM der Kasikornbank Geld abgehoben und nichts bezahlen müssen. Heute habe ich in der Umgebung meines Hauses alle ATM Maschinen abgeklappert. Alle wollten 150 Baht. Es ist eine Frechheit ohne Gleichen, was sich die Thai Banken rausnehmen. Schlimmer als die Juden! Die Abhebung ist normalerweise im Gastland gebührenfrei, da für die Abhebung in Deutschland gezahlt wird.
In den letzten Jahren ist doch in diesem Land nichts besser geworden. Die Preise steigen für fast alles, der Staat ist fast bankrott. Nun müssen Biertrinker, Raucher, Lao Khao Abhängige, Schweinefleisch, Butter und Reisverzehrer - um nur einige zu nennen tief in die Tasche greifen. Seltsam, daß die Thais sich da nicht auf die Straße machen. Da kommt niemand mal auf die Idee einer Demo, oder Schlachthofbesetzung. Vielleicht mit einem Gelb - Roten Shirt mit einem Schwein drauf?? Es ist nicht mehr feierlich in diesem Land!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Thaiguru am 19. Mai 2009, 19:36:11
Hier im gastfreundlichen Malaysien gibts so ne Abzocke nicht. --C Als Ausländer fühle ich mich hier sehr wohl. 8)
 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: digiffm am 19. Mai 2009, 22:06:23

gester bei kasikorn in bkk THB 150  :'(


Gerade Kontoauszüge angesehen. Bangkok Bank 150THB +5 € Gebühr Sparkasse für fremden ATM. Wobei ich den 5er immer am fremden ATM bezahle.

Aus Sicht eines Touris der in LOS ja geradezu abgezockt werden muss, sind die 150THB (also ca. 3,2 €) IMHO sehr fair. Vorallem im Vergleich zu Western Union, TC oder Cash.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 19. Mai 2009, 22:42:20
Es ist eine Frechheit ohne Gleichen, was sich die Thai Banken rausnehmen. Schlimmer als die Juden! Die Abhebung ist normalerweise im Gastland gebührenfrei, da für die Abhebung in Deutschland gezahlt wird.

Lass mal bitte die Kirche im Dorf. Ich freue mich auch nicht ueber die Gebuehr, aber die betreffenden Banken haben doch das Recht eine Gebuehr zu erheben fuer die Dienstleistungen die sie anbieten. Niemand zwingt dich in Thailand mit einer auslaendischen Bankkarte einen Geldautomaten zu verwenden, es gibt jede Menge alternative Moeglichkeiten, vom Bargeld ueber Western Union oder Reiseschecks bis zur Eroeffnung eines Kontos bei einer thailaendischen Bank.

Weisst du wieviel eine thailaendische Bank an Kommission dafuer bekommt dass Kunden auslaendischer Banken ihre Automaten verwenden? Ich weiss es nicht, aber ich vermute dass dieser Betrag minimal und fuer die thailaendische Bank nicht kostendeckend war. Wo steht denn bitte dass die Abhebung im Gastland immer gebuehrenfrei sein muss? Gibt es da ein Abkommen oder einen internationalen Vertrag? Das wurde mich jedenfalls sehr interessieren.

Wie auch immer, auf jeden Fall ist das Vorgehen der Banken sehr transparent. Jeder Kunde wird ueber die Gebuehr informiert, und man kann an dieser Stelle die Transaktion komfortabel abbrechen wenn man sie nicht akzeptiert. So viel Transparenz  gibt es im Bankbereich nicht ueberall.

Bei der UOB sind Abhebungen am Geldautomaten auch mit auslaendischen Karten uebrigens nach wie vor gebuehrenfrei, Stand 19.5. Zum Abzocken gehoeren immer zwei.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 20. Mai 2009, 01:05:15
Selbst wenn man einräumen würde, dass die armen Thai-Banken durch die hohen Kosten gezwungen sind, 150Baht pro Transaktion einzufordern, dann ist ein solches Verhalten zumindestens nicht tourismusfördernd! Gerade in der jetztigen Situation wäre ein gastfreundlicheres Verhalten dingend geboten.
Aber mal ganz nebenbei: Wer kann denn wirklich glauben, dass die Thai-Banken bisher nichts an den Geld abholenden Touristen verdient hätten? Thai-Banken mögen vieles sein- altruistisch sind sie sicher nicht!

Ich rufe gern öffentlich dazu auf, Gebühren erhebende Banken ATMs zu boikottieren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mrmagic am 20. Mai 2009, 01:05:57
Naja von "FAIR" kann wohl kaum eine Rede sein. Ich bezahl bei der §%&§$ Stadtsparkasse schon 6 € + jetzt 150 baht ,irgendwas sind schon jede Menge. Finde ich auf jeden Fall. werde aber wohl auch die Bank wechseln. Weil bei Überweisung nach hier letzes Mal so an die 30 € Gebühren angefallen sind. Aber das lag nur an meiner Super Deutschen Bank. Egal. Nach den ganzen Tiefschlägen im Tourismus in Thailand finde ich diese Erhöhung einfach nur für den Ars$%

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 20. Mai 2009, 01:46:17
Ich habe ein Girokonto bei der Postbank in Deutschland. Dorthin überweise ich gelegentlich Geld, das ich dann wiederum preiswert nach Thailand auf mein Konto bei der Kasikornbank weitertransferieren lassen kann. Auf die Dauer rechnet sich das.
Das Konto bei der Kasikornbank kann ich übrigens auch vom Ausland aus mit meiner Kasikorn-Visakarte belasten.
Soviel auch zu der Frage, wie man Thai-Baht nach Deutschland oder sonstwohin bekommt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 20. Mai 2009, 06:42:05
Ich rufe gern öffentlich dazu auf, Gebühren erhebende Banken ATMs zu boikottieren.

@Drwkempf
Grundsätzlich halte ich es auch so. Ich verweigere mich den Geiern wo es nur geht. Aus Prinzip. Ich benütze z.Bsp keine Tuk Tuks, Airporttaxis, parkiere nicht mehr am Airport, gehe nie mehr auf Phi Phi oder zahle auch keine 299 Baht (!!) für dunkles Brot bei Villamarket Phuket etc. etc. Auch bei der EC Card benütze ich halt ausl. Banken.

Als Expats in den Ballungszentren sind wir in der Lage, unser "ATM"-Geld kostengünstiger zu verwalten. Der Expat etwas ausserhalb ist allerdings auf die Automaten angewiesen, die nun mal da sind. Nichts mit HSBC oder UOB. Ausserdem glaube ich nicht, dass sich Thai Banken auch nur in irgendeiner Weise von Farang's Empörung beeindrucken lassen. Ebenfalls sehe ich auch beim Touristen, der mit eher kleineren und öfteren Abhebungen noch mehr von der 150er Gebühr betroffen ist, kein Umdenken im Verhalten.

Es gilt auch hier. Es darf soviel verlangt werden, wie Farang bereit ist auszugeben. Und diese Grenze scheint bei vielen Ausländern noch nicht ausgereizt. Der Russe zahlt im Moment jeden Betrag. Der findet 300 Baht  für  2 Häuserblocks per Tuk Tuk nicht anstössig. Zahlt auch 50 Baht für ein Wassereis und 1500 Baht für 20 Minuten Jetski. Dem sind auch die 150 Baht für ein Chang in Phukets Diskos egal. Er bestellt nämlich sowieso Hühner Diesel um die Uhrzeit. Who cares, ausser wir ? 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 20. Mai 2009, 15:51:41
"Es darf soviel verlangt werden, wie Farang bereit ist auszugeben. Und diese Grenze scheint bei vielen Ausländern noch nicht ausgereizt."

Ja Ozone65, da hast Du sicher recht, Dumme werden zuletzt aussterben. Ich teile allerdings nicht Deine Meinung, dass das Verhalten der Banken unbeeinflussbar ist. Es müssen allerdings mehr Leute den Boykott mittragen als nur wir beide.
Noch sind viele Regionen Thailands nicht von Russen und dergl. überlaufen. Viele Gäste spüren bereits zuhause die Folgen der Rezession, auch hier in Deutschland ist schon zu bemerken, dass die Schmerzgrenze vieler Menschen längst erreicht oder auch schon überschritten ist.
Ich rufe also weiter dazu auf, mitzuboykottieren, wo immer das möglich ist.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 29. Mai 2009, 08:25:37
 ???
Es darf soviel verlangt werden, wie Farang bereit ist auszugeben. Und diese Grenze scheint bei vielen Ausländern noch nicht ausgereizt
Mag ja im einzelfall so sein, aber   .
Ich denke  wir sollten uns gegenseitig helfen, indem wir uns darueber informieren, wo es nocht die Gebuehrenfreie ATMS  gibt  und welche Bank das ist.
In Buriram gehe ich immer  zum7?11 nahe busbahnhof, gelber Automat der Bank of Ayudhia,  keinen Gebuehren,
Wer kann tips geben fuer BUriram wo es noch andere gibt...

Wir sollten alle ATMs boykottieren an denen Gebuehren verlang werden,  das kommt so im Jahr  schon auf 7 bis 8000 bath wenn man staendig in Thailand lebt.

Tip fuer die Russen, bei der Einreise schon mal eine Thailandbetretungsgebueher von 20 bis 40000 Bath verlangen, die habens ja...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 29. Mai 2009, 08:31:43

Wenn das Konto in der Stadt
kostet es an dem ATM nicht's
natuerlich die selbe Bank
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: fred am 29. Mai 2009, 08:58:35
Burianer

Boykotierst du auch die Banken in Deutschland wenn sie Gebuehren erheben? Mach ein Thaikonto auf und du kannst dir  das alles sparen.

gruss fred
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 29. Mai 2009, 09:22:22
 --C   Hallo Fred,
natuerlich gehe ich in Deutschland nur an die Automaten, die zu meiner Bank oder deren Bankenverbund angehoeren.
Das kann ich Deutschland weit und sogar in Europa tun.

Damit unterstuetze ich nicht die anderen Bank die Gebuehren verlangen.
In Thailand sieht das doch anders aus,  Gebuehrenfrei  nur bei deiner Bank in deiner Stadt.

Solange es hier noch Banken und deren Automaten gibt die Gebuehrenfrei sind benutze  ich diese.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 29. Mai 2009, 17:46:19
Vorgestern in Rawai/Sai Yuan bei der Ayudhaya Bank am ATM mit der fuers Ausland kostenlose DKB Visacard 20.000.-Baht in einem Rutsch gezogen.
Obwohl vorher am Automaten angezeigt wurde dass 150.-Baht Fee faellig waeren,wurde nichts berechnet sondern nach wie vor kostenlos.
Ueberpruefung der Abrechnung am DKB Online Konto ergab ebenfalls keine Gebuehrenberechnung.
Hatte diese Probleme bis jetzt nur bei Siam Commercial und bekam die Gebuehren von DKB nach meiner Reklamation erstattet.
Seit dem benutze ich ausschliesslich nur noch Ayudhaya ATMs.
Robinson
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 02. Juni 2009, 07:24:07
 :-X  so wie ich das sehe, sind die meisten mit der Gebuher beim abheben einverstanden,

naja die haben ja genug moos...

Gestern habe ich wieder am atm  7/11  gelber automat geld abgeholt,  prima keine Gebuehren.

Das mach doch Spass.   und zudem auch noch ein guter Kurs TB zu Euro 48.5. .

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 02. Juni 2009, 07:43:42
Update Bankgebühren 150 Baht für ausl. Karten:

gestern auf der Bank of Ayuthaya in Chalong. Keine Gebühr mehr ! Hat das Motzen der Expatgemeinde in den Medien anscheinend doch gefruchtet  :) Wie lange wohl bis zur nächsten Gemeinheit ?  ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: juerken am 02. Juni 2009, 08:23:45
Es müssen allerdings mehr Leute den Boykott mittragen als nur wir beide.
Ich rufe also weiter dazu auf, mitzuboykottieren, wo immer das möglich ist.

Hallo Wolfram

Jetzt sind wir schon 3  Ich bin auch bei der Postbank!
Überweisungen getätigt an BKK Bank 2X Bearbeitungsgebühr bezahlt 1 X D und 1 X TH.
Gewechselt zur Siam Commerz wg Online-Banking.
Jetzt aber zocken die auch ganz schön ab ohne nachvollziebare Kontoangaben - ergo werde wieder wechseln.

Wie ich rauslesen konnte soll die Ayudhaya Bank am günstigsten sein.

Meine Frage an dich - hat die Online- Banking, wenn ja welche Online Adresse?

oder hast du eine bessere Idee.

Gruß Jürgen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Urmel am 02. Juni 2009, 08:54:04
Hallo Jürgen,

guck mal hier

http://www.krungsri.com/en/index.aspx#

und hier

http://www.krungsri.com/en/onlineservice.aspx

also die haben auch Online Banking

Gruß
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: cnb1806 am 02. Juni 2009, 08:59:57
Online Bargeld abzuheben wird aber schwierig sein und dann ausdrucken mit dem Tintenstrahl Drucker, oder wie ?   :D
Wenn Du das fertig bringst verrate mir bitte das Geheimnis  :-*

Darum drehen sich die 150 Baht...um ATM Abhebungen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: juerken am 02. Juni 2009, 11:18:07
Also ganz alleine für dich - cnb
Online Geldabheben ist: Von meinem Chefschreibtischstuhl der Bank online den Auftrg geben von meiner
kontoführende in Bank in D einen bestimmten Betrag an die kontoführende Bank in TH,  bei welcher ich ein
Konto eröffnet hatte, zu überweisen.
Ich denke dieses nennt man im Volksmund Online Geld abheben. Sicher richtig wäre es online Geld überweisen ;)

Übrigens mir fällt auf, daß du meine Beiträge besonders sorgfältig liest -  danke dafür! ;D
Es geht nichts über aufmerksame Leser - ehrlich

Gruß Jürgen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 03. Juni 2009, 09:51:13
an alle die ein Thai Konto haben und Ueberweisungen empfangen:

am guenstigsten scheint da wohl die Siam Comercial zu sein, Ueberweisung aus dem Ausland kosten nur 220 Baht, waehrend Kasikorn 400 Baht und Bangkok Bank gar 600 Baht dafuer nimmt.
Bei 12 ueberweisungen im Jahr ist dies ein nettes Abendessen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sam am 03. Juni 2009, 20:34:31
Ich bin bei der Kasikorn und habe noch nie etwas bezahlt, für die Überweisung zahle ich in Deutschland.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: werner.freitag am 04. Juni 2009, 03:30:20
Sam ,

ich denke , du hast immer bezahlt , wie ich auch bei Kasikorn.

Hat jemand mal zum gleichen Zeitpunkt gleiche Summen an verschiedene Banken überwiesen?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hellmut am 04. Juni 2009, 06:44:30
Viel wichtiger als die direkten Kosten ist mir die (gefühlte) Vertrauenswürdigkeit einer Bank(filliale).
Bei zwei Geschäftsstellen der TFB, jetzt Kasikorn, hatte ich schlechteste Erfahrung gesammelt, bei SCB-Geschäftsstellen jedoch ausnahmslos positive. Sowas prägt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 04. Juni 2009, 08:08:52

Wenn der Bath hoch ist,
ist eine Ueberweisung wie
Gummi, als wenn die Banken
warten, bis Er faellt?               Ist es kein Nepp ?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sam am 04. Juni 2009, 19:42:01
werner freitag

Nach 3 Tagen nach den ich die Überweisung (mit FAX) gemacht habe, ist das Geld auf meinen Konto bei Kasikorn, der Wechselkurs ist bis auf kleine Abweichung immer korrekt, ich habe mal Siam Commercial
probiert und es waren bei 1500 € 700 THB weniger als der Tageskurs, somit war diese Bank für mich gestorben.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 04. Juni 2009, 22:28:43
ich habe 20000EUR mal mit der Volksbank überweisen lassen (für ein Auto)
die Voba hat dafür rund 85 EUR Gebühren kassiert.
und ich mußte, da das ONLINE nicht möglich ist, per Fax machen.
bei der Deutschen BAnk mache ich das ONLINE und zahle dafür 16.50 EUR
die Voba soll mich aA. l..., das war das letzte mal.
Nur noch Deutsche Bank zu Bangkokbank
Deutschland vor 15 Uhr online gestellt, am n. Tag 10 Uhr Thailand-Zeit bei Bangkokbank aufm Konto
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: werner.freitag am 05. Juni 2009, 00:31:42
Das ist schnell.

Die Postbank braucht ungefähr 3 Arbeitstage , kostet nur 6,50 oder 1,50 EURO , und du kannst mit einer Überweisung max. 12500 EURO losschicken.

Gruss

Werner
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hobanse am 05. Juni 2009, 00:54:44
Habe vorgestern 100@ Miete an die BK Bank ueberwiesen, Kurs war 1 € =48,093 TB  Auf dem Konto waren es es 4200 TB, also zockt die BK Bank 600 TB ab.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 05. Juni 2009, 08:26:00

Es kommt natuerlich drauf an
was man ankreuzt, z.B.
Kontoinhaber zahlt   X      oder
Empfaenger  zahlt     X
zahlt nun der Kontoinhaber, so
wird hier in Thailand nochmal
eine geringe Gebuehr erhoben.
Kreuzt man Empfaenger an, so
zahlt der Empfaenger die ganzen
Kosten
Denke die Kosten in Deutschland
gehen auf die Kontofuehrungsgebuehr.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 21. Juni 2009, 17:24:50

Also mal Butter bei die Fische:

Diese Banken haben   k e i n e  Gebuehren bei Geldverfuegungen am   A T M   erhoben:


am 9. 6. 09  UOBT , Bangkok

am 18. 6. 09 GSB , Hua Hin
(GSB=Gouverment Savings Bank, auch Kinderbank genannt gibt es fast ueberall)

Beide Verfuegungen wurden mit Visacart getaetigt.

Ich bitte nun mal alle Member um Ihre persoenlichen Erfahrungen, bitte postet wo es   n i c h t s   kostet!!!!!

Und bitte nicht   "ich habe gehoert"!!!

Vielleicht bekommen wir dann doch mal eine Uebersicht ueber die ATM Gebuehren hier in Th.

mfg Dieter



mfg Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: astronaut007 am 21. Juni 2009, 19:43:47
Gerne erfülle ich namdocks Wunsch.

Erst mal zu thaiman. Du hast recht, man kann die Kreuze machen, ob Spesen zulasten Absender, Empfänger UND (bei uns in der Schweiz, BRD weiss ich nicht) Kostenteilung. Ich hörte auf einen Schweizer, der mir sagte, wenn du Spesen zulasten Empfänger ankreuzt, ziehen dir die hier bloss ein paar Baht ab. Ich also an meinen PC, in diesem Sinne geändert, und was passierte? Bei der Zusendung von Kontoführrungsgebühr, die 3-monatig zugestellt wurde, hatte ich einen Betrag von 110 Schweizer Franken stehen mit dem Vermerk: Spesenrechnung ausländisscher Bank für erbrachte Leistungen. Dies hierzu.
Meine Frau hat 2 Konten bei Bangkok Bank. Eines in Nong Khai, eines in Banglamung erstellt. Es begründet sich laut meiner Frau hierin, dass bei gleicher Bank bei Bezug vom Konto aus der andern Provinz Spesen anfallen, bezieht sie in Chonburi mit der Karte des Kontos erstellt in Banglamung, ist es for free, mit Visakarte übrigens.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 22. Juni 2009, 07:33:17
 :'(  Hallo Namtok,

leider habe ich keine gute Nachricht,
bissher war die Ayutyia Bank  noch gebuehrenfrei, gestern habe ich am ATM  kasten auch die 150 bath bezahlt, die sind jetzt auch auf den Trichter gekommen.
das aergert mich sehr,

Hier in Buriram weiss ich keinen  ATM kasten mehr, die verlangen alle 150 bath,
einzige Moeglichkeit,  in Zukunft ein eigenes Konto aufmachen, dann sind die Gebuehren gering.

Ich werde versuchen herauszufinden, ob es einen UOBT  oder GSB     Automaten in Buriram gibt,
dann nutze ich die.

wenn es so sein sollte, dann spare ich die 150 Bath eben woanders ein,
ich bin nicht bereit fuer die Banken der Geldarsch zu sein, bzw Thailand,

Ich lebe gern hier, bin zufrieden und es geht mir gut,  aber bin nicht bereit, als Farang immer zur Kasse gebeten zu werden.

bis dann





Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: astronaut007 am 22. Juni 2009, 07:42:02
Das ist richtig Burianer, ALLE Bezüge mit ausländischen Karten werden zusätzlich belastet pro Bezug und die Obergrenze des Bezugs ist auf 5000 Baht gesenkt worden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 22. Juni 2009, 07:59:55
Das ist richtig Burianer, ALLE Bezüge mit ausländischen Karten werden zusätzlich belastet pro Bezug und die Obergrenze des Bezugs ist auf 5000 Baht gesenkt worden.

Ersteres trifft auf viele Banken zu (mit ausl. Karten). Aber das mit den 5000 pro Bezug kann ja wohl nicht sein, oder ?

Teste das heute mal aus. Bisher hat das nur die TMB gewagt oder am 1. jeden Monats die ATMs, die einfach leergefegt waren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 22. Juni 2009, 08:05:07
 ;)  Hallo ozone65 und astronaut007

ich habe gestern am ATM  20000 bath mit meiner Visakarte gezogen,
bisher ist mir das noch nicht vorgekommen,dass die Obergrenze 5ooo Bath ist.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: astronaut007 am 22. Juni 2009, 08:17:16
Ich las diese Bestimmung bezogen auf ausländische Kreditkarten.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 22. Juni 2009, 10:22:08
;)  Hallo ozone65 und astronaut007

ich habe gestern am ATM  20000 bath mit meiner Visakarte gezogen,
bisher ist mir das noch nicht vorgekommen,dass die Obergrenze 5ooo Bath ist.
Ist mir bei TMB auchschon passiert!!! Einfach zu einer anderen Bank gehen bei der ATM Dichte in Thailand wohl kein grössers Problem!!

Gruß uli
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 23. Juni 2009, 16:21:00
ich hole mein Geld mit einer normalen Bankkarte. (Deutsche Bank) Die VISA-Karte höchstens bei besonderen Einkäufen.
Habe heute mal bei UOB probiert, ist zwar längerer Fahrweg und noch zu laufen da schlechter Standort (wenn man mobil ist)
was letztendlich auf der Abrechnung steht sehe ich erst in ein paar Tagen.

wie bekomme ich das Bild rein, hat doch früher immer funktioniert.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: astronaut007 am 29. Juni 2009, 12:05:24
Das ist richtig Burianer, ALLE Bezüge mit ausländischen Karten werden zusätzlich belastet pro Bezug und die Obergrenze des Bezugs ist auf 5000 Baht gesenkt worden.

Ersteres trifft auf viele Banken zu (mit ausl. Karten). Aber das mit den 5000 pro Bezug kann ja wohl nicht sein, oder ?

Teste das heute mal aus. Bisher hat das nur die TMB gewagt oder am 1. jeden Monats die ATMs, die einfach leergefegt waren.

Dies las ich hier:
http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/auszahlungsbeschraenkung-bei-banken-neue-touristenabzocke//back/185/
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 29. Juni 2009, 16:41:26
Dieser Thread wurde eröffnet mit der Feststellung:

Die Thai Banken verlangen urplötzlich 150 THB für jede ATM-Geldabhebung - mittels ausländischer Bankkarten  (wie sich später herausstellte). Neueste Abzockerei der Banken scheint nun die Limitierung der Abhebung auf 5.000 THB zu sein, sofern man eine ausländische Bankkarte einsetzt. Das hat sich noch nicht überall als aktuell erwiesen, aus der vorherigen Erfahrungen zu den 150 THB ist jedoch das Negativste zu befürchten. Es mag hier und da im Lande noch Ausnahmefälle dazu geben. Es hilft den meisten jedoch wenig, wenn man sich dazu nach Mukdahan, Hat Yai oder Mae Sot bewegen müsste.

Folglich muss man sich wohl an diese Abschöpfungen gewöhnen und sich Gedanken darum machen, wo und wie man am günstigsten an sein Auslands-Geld kommen kann. Ist für jemanden dieser Aspekt nicht so wichtig wie beispielsweise Sicherheit, schneller Geldtransfer und Zugang, lokale oder persönliche Bedingungen/Beziehungen, dann  sollte er zu diesem Thema nicht weiter lesen. Dann sind ihm seine Gesichtspunkte wichtiger als Wirtschaftlichkeit.
…………………

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die Erfahrungen etlicher Foristen und eigene zusammen zu fassen. Da ich kein Bankfachmann bin, sind Ergänzungen oder gar Korrekturen durchweg erwünscht. Es scheint mir angebracht, mal einige Begriffe zu klären oder zu erläutern, damit wir uns überhaupt richtig verstehen können. Halt typisch für unsere Zeit, wo jedes Fachgebiet eigene Wortbildungen anwendet, die dann unter den Fachleuten einen unverwechselbaren Charakter haben. Man denke nur mal an die Rechtsbegriffe wie Besitz und Eigentum.

Geldtransfer von   D-A-CH  nach  TH  durch
a) Überweisung
b) Abhebung mittels ausländischer Bankkarte (Visa etc.)
c) Bestimmte Institute wie Western Union
d) Reiseschecks wie AMEX etc.
e) Bargeldumtausch  


Kreditkarte, Bankkarte (Visa, Masters, EC)
1.) Kann bezogen sein
    a) auf ein Konto bei einer Thai Bank
    b) auf ein Konto einer Bank außerhalb Thailands = ausländische Bank (aus hiesiger Sicht)
2.) Dient speziell
   a) zum Geld  abheben mittels PIN am ATM
   b) für Auskünfte zum Konto(stand) und anderen Aktionen wie Überweisungen etc.
   c) als Beweis, dass man Kontoinhaber ist z.B. bei online Flugbuchungen

Bankgebühren, die anfallen können
1) in Thailand
2) im Ausland, z.B. D-A-CH
3) durch vermittelnden Stellen, wie z.B. Korrespondenzbanken

für
a) die Kontoführung (der Bank)
b) eigene Überweisungen in unterschiedlicher Höhe
c) für Überweisungen aus dem Ausland und weniger selten in das Ausland, abhängig von der Höhe des Überweisungsbetrags
d) Abhebungen (=cash) insbesondere an ATM’s
e) Eröffnung des Kontos
f) spezielle Bedingungen wie Gold/Silver/Diamond-???Card, (SMS???)


Höchstbeträge (limits) für einzelne, tägliche/monatliche Geldabhebungen mittels
a) Thai Bankkarte
b) ausländischer Kreditkarte z.B. aus D-A-CH; Hinweis auf Postbank SparCard
c) am Bankschalter
d) für den einzelnen Vorgang wie z.B. cash  am ATM …
e) Geldwäschegesetz

Dauer des Geldtransfers von D-A-CH nach Thailand

Wechselkurse und deren Ermittlung
a) Beeinflussung durch die Art des Geldtransfers (Karte, Überweisung, cash )
b) Ermittlung


SWIFT, Korrespondenzbanken
Nur online Abwicklung, notfalls durch die Bank (Umwandlung deines manuellen Auftrags)

Günstigster oder schneller Geldtransfer
- Durch Spezial-Banken wie Western Union etc.; teuer
- Günstig oder ungünstig nicht immer sofort erkennbar wegen geringerem Umrechnungskurs oder verdeckten Gebühren (wie bei der Postbank)

……………………

Diese fetten Überschriften möchte ich Schritt für Schritt in den kommenden Tagen abhandeln, damit ihr nicht an der trockenen Materie erstickt.


Hauptregel:
Mal abgesehen von einigen internationalen, BOT- sowie TBA- (Thai Bankers Association) Regelungen, gibt es keine einheitlichen Regelungen /Vorschriften hinsichtlich der Gebühren, Kurse und Zeitabläufe. Wenn günstig für die Banken, kann man von einheitlichen Empfehlungen  ausgehen - Hinweis auf die neuesten Überraschungen. Zum Trost, auch in Europa sind die Geschäftsbedingungen von Bankinstitut zu Bankinstitut sehr verschieden, wie wir schon aus den vielen unterschiedlichen Postings gelernt haben. Diese Feststellung zieht sich dann wie ein roter Faden durch all die nachfolgenden Erläuterungen.

Mit freundlichen Grüßen
ou1






Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Lerche3 am 29. Juni 2009, 18:36:37
Hallo
Habe heute bei der Krung Thai Bank in Lomsak mit der Sparcard der Postbank
Geld gezogen (20.000 THB), keine Gebühren. Wechselkurs war 47,51

Normalerweise überweise ich mein Geld von meinem Postbankkonto online auf das Konto meiner Thaifrau bei der TMB, dort werden ca 500 THB Gebühren abgezogen.

Bei einer Onlineüberweisung von der Postbank auf mein (Farang) Konto bei der Ayudhya Bank  wurden ca 1000 THB Gebühren abgezogen.

Bei beiden Überweisungen wurde Kostenteilung angekreuzt.

Ob der Gebührenunterschied Bank oder Farangbezogen ist konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen.

Gebühren bei der Postbank 1,50 € Laufzeit der Überweisung 3-4 Arbeitstage.
Gruß Lerche3
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: juerken am 29. Juni 2009, 19:00:03
Gebühren bei der Postbank 1,50 € Laufzeit der Überweisung 3-4 Arbeitstage.

Nicht ganz richtig! Überweisung Euro mit Euro an die TH Bank 1.50,- € zuzüglich 5,- € gebühren ergo 650,- €
ist c. 300,- Baht - Keine weiteren Kosten bei der Siam Commerc  Laufzeit 3 Werktage.

Gruß Jürgen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: phumphat am 29. Juni 2009, 19:25:33
Gebühren bei der Postbank 1,50 € Laufzeit der Überweisung 3-4 Arbeitstage.

Nicht ganz richtig! Überweisung Euro mit Euro an die TH Bank 1.50,- € zuzüglich 5,- € gebühren ergo 650,- €
ist c. 300,- Baht - Keine weiteren Kosten bei der Siam Commerc  Laufzeit 3 Werktage.

Gruß Jürgen

Jürgen sollte wohl heißen €6.50
650.-€ wären doch etwas happig.
Doch aufgepasst,das die Thai Bank nichts mehr verrechnet,das wäre wohl neu.
Du musst das hinterfragen,denn wenn es nur in deinem Buch eingetragen wird,siehst du das so nicht.
In der Regel bezahlst bei der Thai Bank nochmals 500 Baht.

Gruß phumphat
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 30. Juni 2009, 06:27:42
Habe gestern abermals und nach wie vor ohne jegliche Probleme am ATM bei der Ayudhaya Bank in Sai Yuan Rawai/Phuket  20.000.-Baht in einem Rutsch mit meiner DKB Visacard absolut Gebuehrenfrei ziehen koennen!
Hoffe,dass es auch nach dem 1.Juli noch der Fall ist.
Robinson
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 30. Juni 2009, 09:10:10
Die Siam Commercial, eigentlich was Ueberweisungen aus dem Ausland angeht in meinen augen die Beste und Guenstigste ( 200 Baht) hat sich fuer ihre Inlandskunden wieder was neues einfallen lassen.
Bisher konnte man bei anderen Siam Commercial ATMs fuer 20 baht 20000 Baht abheben, nun habe ich festghestellt es gehen nur noch 10000 fuer 20 baht und wenn man zum Beispiel 15000 abhebt zahlt man dafuer 25 baht und bei 20000 = 30 baht
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hiro am 30. Juni 2009, 09:30:32
gestern hat meine Frau 20.000 Baht Nachschub bei der GSB in Phra Saeng abgehoben mit der Postbank Karte, gebuehrenfrei, Kurs 47,83 netto tagesgleich auf dem Konto in D abgebucht.
Geht doch.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 30. Juni 2009, 18:04:54
Habe gestern abermals und nach wie vor ohne jegliche Probleme am ATM bei der Ayudhaya Bank in Sai Yuan Rawai/Phuket  20.000.-Baht in einem Rutsch mit meiner DKB Visacard absolut Gebuehrenfrei ziehen koennen!
Hoffe,dass es auch nach dem 1.Juli noch der Fall ist.
Robinson
Kurs:1Euro=47,81Baht
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 01. Juli 2009, 14:57:33
Schon so oft wurde hier wiederholt, für eine Online-Überweisung durch die Postbank von Deutschland nach TH würden nur 1,50 € an Gebühren anfallen. Das habe ich auch mal gedacht, weil nur diese Gebühr im (deutschen) Kontoauszug erscheint. Weil ich aber eine Abrechnung zu einer solchen Überweisung wegen Zweifel am Kurs  von meiner Thaibank (KTB) abgefordert hatte, wurde ich durch die Tatsache überrascht, dass der ursprüngliche Überweisungsbetrag um 10 € reduziert worden ist. Anstelle von beispielsweise  5.000 € wurden nur 4.990 € nach Asien geschickt. Grund: “remitting bank - Deutschen Bank AG, Frankfurt“ (die angehende Mutter der PB).

Um alle Zweifel zu beseitigen, habe ich neulich die Abrechnungen für die letzten 4 Auslandsüberweisungen erbeten. Siehe da, in allen Fällen, sogar in einem unter 2.500 €, wurde der Überweisungsbetrag um 10 € gekürzt. Demnach hat mich jeder Auftrag 1,50 + 10 € = 11,50 € auf deutscher Bankseite  gekostet. Ob die PB berechtigt war, mir für den Betrag unter 2.500 € eine Gebühr von 10 € anstatt von 5 € abzuknüpfen, werde ich noch klären. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass für Online-Aufträge in Länder außerhalb der EU nach der Tarifliste der PB bestimmt ist:
1,50 € + Entgelte der Korrespondenzbank. Eine Korrespondenzbank muss für Euro-Zahlungen über die PB nach Thailand eingeschaltet werden.

Das nur mal, um die alte Mär von den 1,50 €  PB-Gebühren zu beseitigen. Übrigens: eine solche Abrechnung zur Auslandsüberweisung  habe ich bisher kostenlos und innerhalb weniger Minuten von der KTB über den Schalter erhalten. Bei der KTB waren die Gebühren für die Auslandsüberweisung auf den Höchstbetrag von 500 THB  für “inward commission received” gedeckelt. Dazu kamen jeweils 50 THB für “cable and online charge“. 


Daraus ist folgendes Fazit zu ziehen: wenn ihr genau wissen wollt, wie viele Kosten für eine Auslandsüberweisung angefallen sind, um eventuell Vergleiche anzustellen,  dürft ihr nicht allein auf die Buchungen in den Konten vertrauen. Nur die Summe der Gebührenabrechnungen in Asien und Europa sind eine objektiver Vergleichsgrundlage. Dazu gesellen sich dann noch andere Kriterien.


Auf die VISA Card der DKB und die Postbank SparCard 3000 plus werde ich später noch eingehen. Insoweit habe ich gerne gelesen, dass @Robinson *102*   und @hiro *104*   noch nicht von den neuesten Preistreibereien betroffen waren.

ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 01. Juli 2009, 23:25:08
Weil hier im Forum so viele Postings zum Geldtransfer zwischen Mitteleuropa (D-A-CH) und Thailand zu finden sind, habe ich mich motiviert gefühlt, die Fakten mal zu sammeln und zu ordnen. Folgende Abkürzungen werden immer wieder auftauchen:

V = Vorteil
N = Nachteil


Auch wenn wir uns über die Gebühren ärgern, wird es jedem einleuchten, dass die Banken  nicht umsonst arbeiten können. Außerdem müssen wir es als ein Faktum hinnehmen, dass sich die Thai Banken mit einem höheren Prozentsatz an Gebühren finanzieren, als etwa die westlichen.. Man kann es anstellen wie man will, fast immer fallen an mindestens einer Stelle Gebühren an.

Wie kommt man nun an die Moneten? ???

Geldtransfer von   D-A-CH  nach  TH  durch


a) Überweisung

Man erteilt seiner Bank einen so genannten Auslandsauftrag - auf Papier-Vordruck, per Fax oder online. Letztere sind meist kostengünstiger. Für Überweisungen nach Thailand ist auszusuchen der Vordruck: Auslands-Überweisungen in Staaten außerhalb der EU. Dabei werden die Dienste von  SWIFT  (=Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) genutzt. Mehr dazu >> später.
In diesem Verfahren hat man zu bestimmen, wer die Kosten trägt:

OUR   =  der Auftraggeber trägt alle Entgelte. Bei einer OUR-Überweisung kann es zur Nachbelastung zusätzlicher fremder Entgelte kommen.

SHARE = Überweisender trägt Entgelte bei seiner Bank, Begünstigter trägt die übrigen Entgelte. Auch hier sind Nachbelastungen möglich.

BEN  = Begünstigter trägt alle Entgelte. Bei einer BEN-Überweisung können von jedem der Kreditinstitute (überweisendes, zwischengeschaltetes oder begünstigtes Kreditinstitut) vom Überweisungsbetrag gegebenenfalls Entgelte abgezogen werden.

Da hier so unterschiedliche, teilweise sogar widersprechende Erfahrungen oder Behauptungen eingestellt worden sind, lässt sich für mich keine 100-%.ig sichere Aussage treffen, was denn im Einzelfall die günstigste Gebühren-Lösung ist.

V:  Bei größeren Überweisungsbeträgen kann die Gebührenbelastung niedriger sein als beispielsweise bei mehrfachen Karten-Ziehungen mit neuester Gebührenbelastung. Man ist keinen Limits unterworfen wie möglicherweise bei den Ziehungen mittels Geldkarte. Lediglich die Grenze von 12.500 € ist wegen des Geldwäschegesetzes zu beachten.

N:  Bis zu 4 oder 5 Tage Laufzeit; Kursrisiko: der Kurs kann bis zum Tage der Gutschrift sinken. Das kann allerdings auch umgekehrt laufen, also positiv sein.




b) Abhebung mittels ausländischer Bankkarte (Visa etc.)

Mit VISA-, MASTER-, EC(=Electrinic cash)- oder Spar-Card  …. kann man Beträge bis 20.000 bei einigen Banken bis 25.000 THB je Vorgang am ATM ziehen. Neuerdings werden solche Ziehungen mit je 150 THB belastet. Davon ausgenommen scheinen derzeit (noch?) die Ziehungen mit der DKB-Cash Card sowie die mit der Postbank SparCard 3000 plus. Siehe  *99*   *102*  und *104*

V:  jederzeitige Verfügbarkeit, mal abgesehen von technisch bedingten Ausfällen; Kurssicherheit wegen Belastung mit dem Tageskurs; Kosteneinsparung bei geringeren Beträgen; bei der CashCard der DKB scheint es keine Einschränkungen zu geben, also kostenfreie Ziehungen zum normalen Tageskurs.

N:  zeitliche und betragsmäßige Limits; zumindest bei der Postbank SparCard 3000 plus: höchstens 10 Abhebungen sind frei pro Kalenderjahr, monatliches Limit (ohne vorherige Kündigung) 2.000 €. Wenn man darauf angewiesen ist, die Auslandsüberweisungen nach Thailand  nachzuweisen - wie beispielsweise zur Erteilung des Jahresvisums - dann sitzt man auf dem Trockenen.


c) Bestimmte Institute wie Western Union

Unter diese Kategorie fallen auch Institute wie Moneymakers und weiß der Teufel, wie die noch heißen. Der Auftrag wird erteilt online mittels Visa-oder Master-Card oder über einen so genannten Vertriebsstandort (u.a. Postbank als Vertriebspartner).

V:  die kurzfristige Verfügbarkeit

N:  der Vorteil wird extrem teuer bezahlt, entweder durch horrende Gebühren oder sehr niedrigen Kurs, was auf das Gleiche hinausläuft; Limitierung in der Höhe (bis 1.000 €)


d) Reiseschecks wie AMEX etc.

Hier sind Travelers Cheques von American Express, Thomas Cook o.ä. gemeint , die nahezu weltweit eingelöst werden können, also überall verwendbar sind. In der Gebühr steckt eine Versicherung gegen Verlust etc. Als Mitglied des ADAC sind/waren(?)  die gebührenfrei zu beziehen. Beim Eintausch ist eine Gebühr fällig. Höhe hier in TH???

V:  weltweit einzusetzen, Ersatz bei unverschuldetem Verlust, wenn’s nicht pressiert - warten auf einen günstigen Kurs; Kauf bei niedrigem Kurs; unbegrenzt gültig.

N:  eventuell Gebühren von 1% beim Kauf in US$-Währung, Gebühren auf jeden Fall bei der Einlösung; Möglichkeit des Kursverlustes.


e) Bargeldumtausch  

Tausch von € oder SFR in THB bringt in Thailand einen günstigeren Kurs als in der europäischen Heimat. Für Touristen am ehesten praktisch. Für die Expats kann das Warten auf einen besseren Wechselkurs interessant sein, wenn man die Banknoten nicht gerade im Sofa lagert und dabei einen Totalverlust erleidet, wie es neulich einer Frau aus Israel passierte..

V und N: Volatilität des Kurses. Der Bargeld-Tageskurs ist immer (etwas) niedriger als der des “Papier”-Geldes.

Bis demnächst

ou1

(fürchterlich, habe elende Probleme mit dem Formatieren. Weiß nicht warum? Wenn ich etwas anklicke, springt der Coursor stets nach oben). Kann mir jemand einen Ratschlag geben?



Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 02. Juli 2009, 01:18:33
danke, klasse-Zwischemfazit @ou1
8)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Benno am 02. Juli 2009, 06:42:48
"(fürchterlich, habe elende Probleme mit dem Formatieren. Weiß nicht warum? Wenn ich etwas anklicke, springt der Coursor stets nach oben). Kann mir jemand einen Ratschlag geben?">@ou1

Mit Sicherheit ist deine Tastatur verdreckt.
Bei mir existierte vor einiger Zeit das gleiche Problem.
Im Internet fand ich keine Loesung,obwohl ueber dieses Thema dort ausreichend leider ohne Ergebnis diskutiert wurde.
In einem Computer-Reparaturshop in Medan/Sumatra-Indonesien tippte der Mechaniker sofort auf die Tastatur,montierte sie aus der Halterung am Laptop und zeigte mir an deren Unterseite die Reste diverser Snacks und verkrusteter Getraenke die ich zeitweise bei meinen Vergnuegungen am Rechner zu mir nehme.
Versuche erst einmal vor einer teuren eventuell notwenigen Auswechslung der Tastatur dieselbe mit einen der kleinen Computerstaubsauger wie ich sie aus Indonesien und Malaysia kenne zu reinigen,die es  sicher in Thailand zum Maximalpreis von 100 Bath auch zu kaufen geben muesste.

OB    
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 02. Juli 2009, 09:55:13
@ou1

gutes Zwischenfazit, jedoch wer sich in BKK und Umgebung aufhaelt, fuer den muss der Bargeldkurs nicht der Schlechteste sein  ...

www.siamexchange.co.th
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Buci am 02. Juli 2009, 15:27:37
d) Reiseschecks wie AMEX etc.

Hier sind Travelers Cheques von American Express, Thomas Cook o.ä. gemeint , die nahezu weltweit eingelöst werden können, also überall verwendbar sind.

Die Traveller Cheques verschwinden. Bei den American Express und Swissbankers noch dieses Jahr. Abgelöst werden sie und sind schon durch die Travel Cash Karte. Die Bedingungen sind die gleichen was Versicherung, Ersatz und Kosten für das "Aufladen" betrifft. Der Nachteil aber ist, dass beim Bezug am Automat Gebühren anfallen. Einmal vom Kartenherausgeber direkt und in Länder wie Thailand nochmals am ATM. Insgesamt bis umgerechnet ca. 6.- €. Das ist eine klare Verschlechterung den Cheques gegenüber. Vor allem in Thailand. Da waren bis etz die Gebühren sehr gering. Nur 30 THB pro Cheque, unabhängig vom Betrag. In anderen Länder wie z.B. Spanien aber nicht. Da wurden schon immer sehr hohe Gebühren auch für das einlösen von Cheques verlangt.

Die Vorteile sind:

- Schneller und einfacher Bezug am ATM. (Kein mit schleppen der Reisepasses u.s.w.)
- Kann auch zum bezahlen in vielen Geschäften benutzt werden. (Spesen 1.- € oder $ pro Transaktion)
- Bei Verlust halten sich Schäden in Grenzen, weil die Karte keine Verbindung zu einem Konto hat. (+Versicherung und gratis Ersatz)
- Der Kontostand und die Bewegungen können online über das I-Net kontrolliert werden.
- Je nach Herausgeber, z.B. die Schweizer Postfinance, kann die Karte auch über das I-Net neu aufgeladen werden.

Achtung!

Die Gebühren, die von den Swissbankers bei jedem Bezug am ATM berechnet werden, 3.- € oder ca. 5 SFR, werden nicht als solche im Kontoauszug ausgewiesen. Sie werden über den Wechselkurs eingerechnet! Das sieht dann so aus, wie wenn ein schlechter Wechselkurs genommen wurde. Ist aber nicht so... In Thailand wurde bei mir immer vorteilhafte T/Cheques Kurs an den ATM gewährt. Wegen dieser Gebühren, die pro Transaktion und unabhängig vom Betrag erhoben werden, ist es ratsam jeweils möglichst grosse Beträge zu ziehen. 20'000 bis 25'000 THB gehen an allen ATM in Thailand. Ev. muss man am ATM das Menue mit den vorgeschlagenen "Fast Cash" Beträgen, die nicht selten bei 10'000 oder gar 5'000 THB enden, umgehen bis man den individuellen Betrag eintippen kann. (Trick 77  ;) )

http://www.swissbankers.ch/index.php?id=309&L=0

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 02. Juli 2009, 15:44:00
jep  anstatt FASTCASH -WIDERWALL  DRUECKEN  dann kann man  den betrag selber eingeben
bei den meisten automaten 20.000  gibt aber  auch  nur 10,000er automaten  die hoechsten glaub ich 25,000 auf einen schub
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: fplancia am 02. Juli 2009, 15:46:06
Ab der 11ten Abhebung im Ausland kostet es bei der PB SparCard3000plus 5,50.- Euros Gebühr,plus ATM SCB Gebühr in Nonkhai 150 Bath ,,,,,getätigt am 27.6.09


gruß Peter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heitzer am 02. Juli 2009, 16:02:26
Als keinen Tip ,man kann ohne probleme eine Sparkart 3000 und eine Sparkart 3000 Dierekt haben,damit  hat man dann 20  gebürenfrei  Bargeldabhebungen pro jahr,wobei  bei der direkt auch noch sehr atraktive zinsen gezahlt werden

Bei abhebung im juni wurden die 150 bath  berechnet,auf meine nachfrage bei der postbank erhielt ich antwort  das es sich hierbei um ausländiche gebühren handelt die nicht erstattet werden können.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Buci am 02. Juli 2009, 16:09:23
jep  anstatt FASTCASH -WIDERWALL  DRUECKEN  dann kann man  den betrag selber eingeben
bei den meisten automaten 20.000  gibt aber  auch  nur 10,000er automaten  die hoechsten glaub ich 25,000 auf einen schub

Ist manchmal tricky in den Menues... Ein Schritt zurück bringt es manchmal erst zum Vorschein...

Dass nicht mehr als 20 oder 25 Noten herauskommen können, hat technische Gründe. Es kann aber auch sein, dass vor allem an Feiertagen, wenn der Notenfüllstand unter einem gewissen Pegel gesunken ist, Auszahlbeschränkungen von der S/W greifen.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 03. Juli 2009, 00:49:42
jep  anstatt FASTCASH -WIDERWALL  DRUECKEN.      

 --C

heisst das nicht withdrawal ?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hobanse am 03. Juli 2009, 01:48:29
Withdrawal is when a guy removes his penis from the vagina just before he ejaculates (also called coitus interruptus or pulling out). ...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 03. Juli 2009, 02:11:48
aha :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: astronaut007 am 03. Juli 2009, 07:09:33

Die Traveller Cheques verschwinden. Bei den American Express und Swissbankers noch dieses Jahr. Abgelöst werden sie und sind schon durch die Travel Cash Karte. Die Bedingungen sind die gleichen was Versicherung, Ersatz und Kosten für das "Aufladen" betrifft. Der Nachteil aber ist, dass beim Bezug am Automat Gebühren anfallen. Einmal vom Kartenherausgeber direkt und in Länder wie Thailand nochmals am ATM. Insgesamt bis umgerechnet ca. 6.- €. Das ist eine klare Verschlechterung den Cheques gegenüber. Vor allem in Thailand. Da waren bis etz die Gebühren sehr gering. Nur 30 THB pro Cheque, unabhängig vom Betrag. In anderen Länder wie z.B. Spanien aber nicht. Da wurden schon immer sehr hohe Gebühren auch für das einlösen von Cheques verlangt.


[/quote]

Da muss ich dich leider erfahrungsgemäss etwas korrigieren Buci. Die Kommission auf Traveller Checks wurde jeweils bei Einlösung mit bis zu 10% verrechnet, in der Regel jedoch eher 3. Dies passierte natürlich nicht mit Offenlegung. Die zB extra in Brasilien für Checkwechsel eingerichteten Wechselstuben rechneten aktuellen Kurs minus Kommissionsprozente mal Frankenbetrag. Sehr unauffällig und oberflächlich gebührenfrei. Da ist die Travel-cash-Karte gebührenmässig sehr viel transparenter UND schneller. Und sicherer auch.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Buci am 03. Juli 2009, 19:02:06
@astronaut007

Ich weiss, dass die Gebühren, versteckt oder nicht, bei den TC sehr stark variieren. In Thailand jedoch sind die Gebühren sensationell niedrig. 30 THB pro TC und der Kurs stimmt auch mit dem publizierten meist genau überein. (Siam Com. Bank) Gerade letzten Monat so erlebt.

In anderen Länder habe ich schon des öfteren zu hohe Gebühren erfolgreich bei Swissbankers zurückverlangt. Das ging bis vor wenigen Jahren, weil ein Gebührenmaximum garantiert wurde. Etz nicht mehr... So und für Thailand gesehen eindeutig eine Verschlechterung. Ich werde wohl ganz auf die Postcard (Gratiskarte der CH - Postfinance) ausweichen. Der Kurs ist meist der selbe und die Akzeptanz noch besser. Z.B. vor ca. 1,5 Jahren in Vietnam funzte die TC Karte an keinem ATM. Die Postcard überall auf Anhieb.

Als Alternative und Reserve werde ich meine KK und ein wenig Bargeld immer dabei haben. Beide sind aber nur zur Not zum Geldwechseln geeignet. Wobei die KK oder die KK Funktion einer Karte in Thailand mit Abstand am schlechtesten abschneidet.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 04. Juli 2009, 13:44:02
Zunächst herzlichen Dank an @Benno *109*  für den technischen Ratschlag. Dein erster Beitrag,  und du  kommst mit einem hilfreichen Hinweis. Finde ich sehr nett von dir. Vermutlich trifft der haargenau mein Problem, da ich mich auch in letzter Zeit darüber wunderte, dass der Cursor  in WORD-Dateien plötzlich zu anderen Stellen im Text sprang. Bei mir haben sich wahrscheinlich Insekten, die wie Mini-Ameisen aussehen, in den Laptop eingeschlichen. Die schleppt man ungewollt mit der Zeitung oder anderen Waren vom Markt ins Haus.

Ganz in Sinne der Sache  waren die konkreten Beiträge von @WaltiTH *110* und @Buci *111*, für die ich mich ebenfalls gerne bedanke. An @WaltiTH hab ich dazu noch die ergänzende Frage, mit welchen  Gebühren oder Abschlägen in der der von Dir genannten Wechselstube/Agentur eventuell zu rechnen ist. Ich konnte dazu auf der Website keinen Hinweis finden.

Danach ergibt sich folgende Korrektur zu:

1.) Traveler Schecks sind Auslaufmodelle, an deren Stelle treten nun Travel Cash Karten, hinter denen die verwandte Geschäftsidee steckt. Leider haben sich dafür die Kosten erhöht..  Zu Einzelheiten  >>>  Hinweis auf   *111* von Buci.



Kredit-/Debitkarten

Das sind Karten, die zur bargeldlosen Bezahlung oder Bargeldabhebungen an ATM’s dienen. Kreditkarten werden schon mal als Plastikgeld bezeichnet, was als Befreiung vom Bargeld zu verstehen ist. Im Wesentlichen kann man 2 unterschiedliche Typen ausmachen. Bei der Debet-Karte soll die Zahlung unmittelbar das Konto belasten. Bei dem anderen Typ läuft die Zahlung auf eine Art Unterkonto, von dem Belastungen  erst nach dem vertragsmäßigen Zeitraum (meist: 1 Monat) zum Hauptkonto hin ausgeglichen werden. Minus auf diesem Unterkonto ist mit überdurchschnittlich hohen Sollzinsen gekoppelt. Das kann durch rechtzeitige Auffüllung dieses Kontos vermieden werden. Auf jeden Fall steht dem Kunden damit ein zusätzlicher Spielraum zur Geldbeschaffung offen.
In diesem Bereich haben die amerikanischen Banken noch gar nicht ihre Hosen herunter gelassen. Das mal nur am Rande.


Bei den Kreditkarten gilt das Gleiche wie bei den Frauen: keine ist wie die andere.(auch hinsichtlich “Kosten,Nutzung, Leistung”).

Bei thailändischen (Karten natürlich) erhält man Zugang zum Konto und kann damit noch etliche andere Geschäfte erledigen.

Wenn in diesem Thread zu Kreditkarten-Abhebungen Bezug genommen wird, sollte schon deutlich daraus hervor gehen, in welchem Land die Karte ausgestellt worden ist, um Missverständnisse oder Fehlinformationen bezüglich der Gebühren auszuschließen. Zur Klarheit: EC-Karte bedeutet nicht mehr Eurocheque-Karte, sondern “electronic cash Karte”, für die nicht mehr die alten Beschränkungen und Bestimmungen gelten (beispielsweise: 400 DM (!) - Höchstgrenze). 

Ob dieses Karten-Kind nun VISA-, MASTER-, Diners-, Amex- EC-, …-Cash oder ….SparCard heißt, ist für den Kartennutzer lediglich hinsichtlich der unterschiedlichen Vertragskonditionen bedeutsam. Für welche Art er sich entscheidet, hängt in der Regel von seinen persönlichen Bedürfnissen ab. Für den einen ist die Akzeptanz in fast allen Ländern der Welt ausschlaggebend - wie etwa bei VISA und MASTER/MAESTRO - für den anderen die kostengünstige Nutzung wie bei der DKB-Cash Card und der Postbank SparCard 3000 plus.

Weil von den beiden letzten Karten schon öfter die Rede war, möchte ich folgenden Hinweis geben: mit der DKB VisaCard kann man weltweit ATM’s gebührenfrei Geld ziehen. Bei der Sparcard der (deutschen) Postbank ist die 10-malige kostenfreie  Nutzung davon abhängig, dass der ATM das VISA-plus Zeichen aufweist.

VISA und MASTERS
Wenn man diese Symbole auf den Karten hat, ist das lediglich ein Hinweis auf das Abrechnungssystem hin zum Konto der bezogenen Bank. Beide Kartensysteme sind in den US zu Hause und können gutem Pionier- und Quäkergeist zufolge natürlich nicht umsonst arbeiten. Die beim Einsatz anfallenden Kosten trägt der Empfänger des Geldes, der Händler. So erklärt es sich, dass man hier und da in der Welt für den Einsatz dieser Karten einen zusätzlichen Obolus entrichten muss, um nämlich den Verlust durch diese Karten-Gebühr auszugleichen.

Der noblen Welt musste man etwas Besonderes bieten. Zu diesem Zweck wurden dann Karten kreiert, die schon vom Namen her nur das Allerfeinste vermuten lassen, als da wären Rubin, Diamond, Platin etc. Da steht oft das Statussymbol an erster Stelle, was finanziell zu honorieren ist. Das gilt sowohl für Thailand als auch für den Rest der Welt.  Höherer Preis ist allerdings meist auch mit besseren Leistungen verbunden, wie z.B. mit betragsmäßig höheren ATM-Abhebungen, Versicherungen oder dergl. 

Bei einem, der sich über zu niedrige Abhebungsbeträge beklagt, könnte die Ursache  die niedrigste Stufe der Geldkarte sein. Andere wiederum haben den potentiell höheren Spielraum nicht ausgenutzt. Hier wurde schon zu Recht darauf hingewiesen, dass man beispielsweise bei der SCB das Limit am ATM zum Höchstbetrag (20.000) hin ändern kann, wenn man das an entsprechender Stelle mit seiner Pass-Nummer bestätigt. In der Bankfiliale müsste so etwas immer machbar bzw. zu klären sein.


Kredit-/Debetkarten können bezogen sein
a) auf ein Konto bei einer Thai Bank  (BAY, BBL, KBANK, KTB, SCB, SCIB u.a.).
b) auf ein Konto einer Bank außerhalb Thailands = ausländische Bank (aus hiesiger Sicht), also UBS, PB, Volksbank in Österreich u.a.

Es hängt also davon ab, in welchem Land die Moneten schlafen. Daraus ergeben sich dann auch unterschiedliche Gebührenbelastungen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Buci am 04. Juli 2009, 17:56:54

Kredit-/Debitkarten


Es ist eigentlich ganz einfach. Eine richtige KK ist nur, wenn man bei einem Herausgeber Kredit hat. Dabei ist zwischen Verkäufer und Käufer eine Stelle, die einerseits Kredit gewährt und anderseits dem Verkäufer die Bezahlung der Ware oder Dienstleistung garantiert. Diese Dienstleistung darf auch was kosten.
Nur, bin ich konsequent für die Kostenwahrheit. Bezahlen muss der, der diese Dienstleistungen auch in Anspruch nimmt. Darum, finde ich es absolut legitim und richtig, dass z.B. Hotels die damit verbundenen Gebühren dem Gast weiter verrechnen und nicht mit einer Mischrechnung auch Barzahler belasten.

Zahlungsmittel verursachen Kosten bei der Herstellung und Unterhalt. Bei Münzen und Noten trägt die der jeweilige Staat. Beim sog. Plastikgeld nicht. Ein ATM kostet in etwa so viel, wie eine Limousine der höheren Mittelklasse eines Deutschen Autoherstellers. Vom Unterhalt und der Überwachung will ich etz gar nicht anfangen zu schreiben. Teilweise verdiene ich da, als IT Fuzzi, auch mein Geld damit.   :-)

Früher, als die Zinsen noch höher waren und die Margen der Banken auch, konnten diese Kosten weitgehend fast ohne Gebühren eingebracht werden. Das ist heute nicht mehr so und die Leute sind angefüttert. Ohne Plastik geht fast gar nix mehr. Etz kann man mit den Gebühren abschöpfen...     >: Am besten versteckt und möglichst kompliziert, damit ja der Kunde keinen Überblick mehr hat...    ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 06. Juli 2009, 15:02:56
*107,  *111*,  *121*

Als Bankgebühren möchte ich alle Kosten bezeichnen, die in Zusammenhang mit der Führung und Nutzung eines Bankkontos stehen.  
Faustregel:
Es gibt weder in D-A-CH noch in TH eine einheitliche Tarifstruktur.


In D-A-CH erhält man mit ziemlicher Sicherheit über das Internet Auskünfte zur Tarifstruktur / Gebührentabelle, wenn man (ggf. über Google) auf die Webseite einer  Bank geht und dort nach Geschäftsbedingungen, Gebühren o.ä. sucht. Bei den Thai Banken besteht nicht diese verordnete Offenheit. Auch die Darstellung in der Thaisprache kann für den Thai-Analphabeten ein Hindernis darstellen.




Bankgebühren, die anfallen können

1) in Thailand
Als Europäer wundert man sich manchmal, wofür hier der (Stamm-)Kunde zur Kasse gebeten wird.  Bei den Thai Banken sind die Entgelte für die mannigfachen Bank-Aktionen sehr unterschiedlich. Insoweit kann ich hier keine detaillierte Übersicht geben. Vergleiche werden erschwert, weil die Gebührentabellen selten im Internet zu finden sind, verschämt verborgen werden oder überhaupt nicht veröffentlicht sind.


Dem Ausländer werden im Normalfall 2 unterschiedliche Arten von Konten angeboten

- current account,
über das wohl auch Online Banking möglich ist. Hier scheinen inländische Transaktionen - wie Überweisungen - gebührenfrei zu sein ? ???

- saving account;
kommt in der Nutzungsmöglichkeit einem Girokonto deutscher Art sehr nahe. So kann man über solch ein Spar-Konto Überweisungen empfangen und Zahlungen anweisen. Zum Konto wird eine Bank-Karte ausgestellt, mit der man am ATM mannigfache Tätigkeiten verrichten kann, was sich ja Personal sparend für die Banken auswirkt. Zugang zum Konto erhält man mit dieser Karte durch Eingabe einer meist 4-stelligen PIN.
Man kann es auch so sehen, der ATM hier in TH ersetzt den meisten Bankkunden den zu Hause fehlenden PC. Vermutlich deshalb die üppigen Nutzungsmöglichkeiten. Mit einer solchen Karte erhält man normalerweise den Zugang zum VISA- oder MAESTRO-System.

Für die Farangs gibt es grundsätzlich keine Kontoüberziehungen, also keine negativen Bestände, dafür aber reichliche Möglichkeiten zur Gebührenabschöpfung.
- Kontoeröffnungsgebühren
- Kartengebühr(en)
- Kontoführungsgebühren
- Buchungsgebühren für Überweisungen
- Gebühren für die Nutzung von ATM’s anderer Banken (immer) und der eigenen Bankengruppe, wenn der Automat nicht im Ort der kontoführenden Bank steht. Dazu gibt es geringe Abweichungen im Raume Bangkok.
- für Überweisungen aus dem Ausland, fallen Gebühren wohl auch dann an, wenn der Auftraggeber in D-A-CH das OUR-Feld ankreuzt. Begründet werden die vermutlich mit “Weitergabe der Gebühren von Korrespondenzbanken”.
- Gebühr für Bestätigung von Bankauszügen zur Vorlage bei der Immigration
- ja selbst für die Abfrage des Kontostandes an ortsfremden ATM’s  >>   3 THB bei der SCB, z.B.

Banküberweisungen innerhalb Thailands sind extrem schnell vor Ort, im Normalfall kann der Empfänger der Zahlung schon nach 15 bis 20 Minuten über das Geld verfügen. Das kenne ich so nicht aus D.

Eine Sonderstellung nimmt wohl die BAAC (Bank of Agricultute and Agricultural Cooperatives) ein. Bei der Bank sollen die üblichen Geschäfte gebührenfrei sein - nach vagen Informationen. Die Bank hat besonders in den ländlichen Gebieten viele Geschäftsstellen. Einige Erläuterungen in Englisch gibt es zum Sparkonto unter
http://www.baac.or.th/baac_en/


2.)  in D-A-CH.

In Mitteleuropa gibt es mittlerweile eine große Anzahl von Banken, die die Konten für die normalen Dienst gebührenfrei führen. Manchmal ist die Gebührenfreiheit an Bedingungen geknüpft wie regelmäßige Geldeingänge in einer bestimmten Höhe. Das könnte der u.a. Grund sein, warum die Postbank bei einem Foristen Gebühren für normale Bankgeschäfte verlangt.

Am interessantesten für die Farangs ist jedoch die Gebührenregelung für den Geldtransfer von D-A-CH nach Thailand.

Faustregel:
Es gibt keine gebührenfreie Überweisung von D-A-CH nach TH, also von Konto zu Konto. Seit die Kartenziehung mit Bankkarte mit 150 THB je Fall belastet wird, scheint es nur für die DKB-Karte und Postbank-Karte  (auf 10 Vorgänge limitiert) gebührenfreie Ziehungen zu geben.
Für A-CH müssten hier Hinweise von anderen eingestellt werden.
Übrigens: guter Hinweis von @heitzer, mehrere Spatkonten bei der PB eröffnen, um somit mehr kostenfreie Ziehungen mittels SparCard  zu ermöglichen.

ou1





Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: astronaut007 am 06. Juli 2009, 22:01:47
Hallo ou1, erstmal danke für deine Mühe, die du hier machst, das zusammentragen dieser Infos ist Arbeit.  Ich hab diesen link gefunden, vielleicht ist hier was drin, was du suchst. Wenn nicht, sind aber auch anderweitige Infos hier eingetragen.

http://www.bankthailand.info/
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 07. Juli 2009, 03:11:45
Lieber OU1,

super Leistung, Hut ab!!!
Ich habe bei der Lektüre Deiner Posts viel gelernt.

Ich selbst habe ein Konto bei der Kasikorn Bank, auf das ich gelegentlich größere Beträge überweise oder auch bei Ankunft einzahle. So kann ich bei den Kasikorn ATMs gebührenarm Geld von diesem Konto abheben.
Ich hoffe, dass das keine Irrmeinung ist ??? ??? ???

Schöne Grüße aus der Pfalz
Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: astronaut007 am 07. Juli 2009, 03:20:39
drwkempf, auch ich habe ein Konto bei Kasikhorn und bin hochzufrieden, vor allem stimmt da der Kundenservice, da machen sie der Bangkok Bank zB einiges vor. Meine Frau hat ihr Konto bei BKKBK und sinniert deswegen zu wechseln, Zufriedenheit gegenüber ihrer Bank sieht anders aus als das ihrige Verhältnis zu ihrer sie sollender kundenpflegender Service.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 07. Juli 2009, 11:00:26
ou1,

den Wechselkurs der bei www.siamexchange.co.th angeschrieben ist den bekommst Du ohne Abzuege , der Kurs veraendert sich da im Laufe des Tages so wie auch bei den Banken (updates, Kursentwicklung)
Nicht gern gesehen, aus was fuer Gruenden auch immer sind kleine Scheine bis50 Euro Scheine, der Wechselkurs fuer kleine Scheine liegt ungefaehr 10 Stang unter dem Wechselkurs, der angeschriebene Kurs ist fuer 100 ,200 und 500 Euro Scheine.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 07. Juli 2009, 11:38:48
@drwkempf     *125*

Es freut mich, dass ich dir, dem Medizin-Samariter dieses Forums, auch mal ein klein wenig helfen konnte.

Wenn Du nun Geld auf die KBANK überweist, hängt die gebührenfreie Abhebung mit der Bank-(=ATM)Karte hier in TH allein davon ab, dass es
1. eine Bankkarte der Kasikorn Bank ist und
2. du es an einem KBANK-ATM machst. Du kannst nun aber keinen beliebigen KBANK-ATM irgendwo im Lande aussuchen, es muss einer aus dem Ort sein, in dem du deine KBANK-Konto-Karte ausgestellt bekommen hast. Wenn es eine KBANK in Bangkok war: hier in diesem Thread wurde schon mal genau beschrieben, welche Randgebiete dann auch noch mit für die Gebührenfreiheit einbezogen werden, wie etwa Non-Buri etc. Das weiss ich selbst aber nicht so genau.

Hmmm, gebührenfrei???  Neuerdings musst Du ja die 150 THB pro Ziehung bezahlen, bzw. Du siehst sie vom Konto verschwinden in den Magen der Bank.

Ich habe noch in Erinnerung, dass Du Überweisungen über das Postbankkonto tätigst. Mit einer PB SparCard 3000 kannst Du hier 10-mal im Jahr bis zu je 20.000 THB abheben - (noch) gebührenfrei an jedem Automaten, der das VISA-PLUS Zeichen aufweist. Die Karte müsstest Du Dir vorher in Deutschland besorgen. Ist einfach online möglich, danach folgt nur noch das sogenannte Postident-Verfahren, was ja nichts anderes ist, als die Beglaubigung deiner Unterschrift vor irgendeinem deutschen Postbeamten im Postamt. Das wäre beispielsweise vorteilhafter als Bargeld; besserer Kurs und sicherer.

Bei Dir kann man dann nicht sagen, die Mädels warten schon (weil Du immer mit Deiner Ehefrau anreist), sondern die "Mücken". Auch ein schönes Gefühl!

Schöne Grüße aus der Mae Hong Son Provinz, eine der schönsten Thailands

ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 07. Juli 2009, 14:04:13
Lieber Ou1,

so, so, aus Mae Hong Son kommst Du?! Das ist tatsächlich ein echtes Highlight in Thailand. Ich empfehle jedem, der sich länger als nur einige wenige Tage in Nordwestthailand aufhält, Hae Hong Son zu besuchen - auch wenn er kein Motorradfreak ist. Wohnst Du direkt in Mae Hong Son?

Ich habe mein Kasikorn Bankkonto in Nongkhai, dort sind Abhebungen beim Kasikorn-ATM kostenfrei. Aber auch außerhalb von Nongkhai ist eine Abhebung an einer Kasikorn Filiale doch noch recht preiswert. Fallen da neuerdings etwa auch 150Baht Gebühren an? Das würde ja bedeuten, daß ich mir ein Kasikornkonto in Bangkok, Huahin, Chiangmai und sonstwo extra einrichten müsste. Da wäre es ja wirklich in der Tat einfacher Bargeld umzutauschen.
Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: astronaut007 am 07. Juli 2009, 18:04:27
drwkempf. Die Abhebungen an ATMs ist in der Provinz gebührenfrei, auf die dein Konto eingetragen resp wo du es eingerichtet hast, in deinem Falle lediglich im Chatwan Nong Khai. Wenn du beispielsweise in Bangkok oder Phuket gebührenfrei beziehen möchtest, müsstest du dort überall Konten einrichten Nach Aoskonft meiner Frau sind es zurzeit mindestens 72 Provinzen, wobei permanent neue eingerichtet werden. Möchtest du also in ganz Thailand gebührenfrei abheben können, würde dies bedingen, dass du mindestens 72 Konten und ebensoviele Karten bei dir haben müsstest und das bei ein und derselben Bank. Das ist und war für mich eine global erlebte Novität, was bei mir Kopfschütteln auslöste. Auch das kommt vor bei mir, Herrschaften!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 08. Juli 2009, 10:28:40
@drwkempf      *125*

In Antwort *125* schrieb ich:
Hmmm, gebührenfrei???  Neuerdings musst Du ja die 150 THB pro Ziehung bezahlen, bzw. Du siehst sie vom Konto verschwinden in den Magen der Bank.

Dieser Satz ist nicht richtig, der muss gestrichen werden. Sorry, damit hab ich Dich verwirrt. Bei Einsatz der KBANK-Karte zahlst Du natürlich nur die innerthailändische Gebühr oder auch gar keine.
150 THB würden hier in TH neuerdings anfallen, wenn Du irgendeine deutsche VISA oder MASTER-CARD am ATM einsetzen würdest, also eine Karte die auf ein deutsches Bankkonto gezogen ist. Die Ausnahmen dazu sind ja mehrmals erwähnt worden.


*129*

An  3 Beispielen möchte ich Dir die momentane Gebührenlage verdeutlichen. Dabei gilt, Du hast jeweils deine KBANK-Karte (in Nongkhai ausgestellt) eingesetzt:

1. Du hebst an einem ATM der KBANK(=Kasikorn) in Nongkhai 20.000 THB ab;  Ergebnis: gebührenfrei
(Ich kann Dir leider nicht die Frage beantworten, ob Deine Ziehung an einem KBANK-ATM nur in der Stadt Nongkhai oder in der gesamten Provinz gebührenfrei ist, mangels eigener Erfahrung. Die KBANK müsste Dir eine solche Frage aber beantworten können.)
2. Du hebst ein einem ATM einer KBANK außerhalb von Nongkhai 20.000 THB ab; Ergebnis: Du zahlst bis zu 30 THB Gebühren.
(Ich kann Dir hierzu keinen genauen Wert angeben, weil im Forum Beträge zwischen 10 und 30 THB genannt worden sind. Mich hat eine Ziehung mit der Siam Commercial  Bank(=SCB) Karte an einem ATM außerhalb von Mae Hong Son immer 30 THB gekostet.)
3. Du hebst an einem ATM einer anderen Thai Bank 20.000 THB ab, dann fallen immer diese zuvor erwähnten Gebühren zwischen 10 und 30 THB an. Dann spielt es keine Rolle, wo in Thailand Du das machst.



Zu Deiner persönlichen Frage. Wir leben in der Provinz, nicht in der Provinzhauptstadt Mae Hong Son. Dort wäre es uns zu heiß, da hätten wir das Meer vorgezogen. Das haben auch schon einige Familienangehörige meiner Lebenspartnerin entdeckt und haben sich hier neu ein- und ausgerichtet. Die möchten nicht mehr zurück nach Bangkok. Und das, obwohl man hier nicht mit dem Finger schnappen und im nächsten Laden alles kaufen kann, was man  braucht. Das kühlere Wetter ist es  nicht alleine, was denen hier so sehr gefällt. Die fühlen sich hier von innen her wohl.

Man kann Thailand nicht nur mit Verstand und Logik und durch Vergleichen verstehen. Man muss auch schon Gefühl und Verständnis für die Lebensumstände vor allem der Minderbemittelten mit einbringen. Das fehlt offensichtlich sogar einigen Großkopferten dieses Forums, die meinen, sie wüssten alles von und über die Thailänder und das Land. Pustekuchen. Völlig überraschende Erkenntnis: Thailand besteht nicht nur aus den allseits bekannten PUFF-Provinzen bzw- -Regionen.

Man sollte nicht vergessen, dass die lang währende Epoche der Aufklärung an Asien vorbeigegangen ist, also Althergebrachtes in Religion, Ideologie und anderen Bereichen in Frage zu stellen und durch Denken (mit Vernunft) zu anderen Erkenntnissen kommen, die dann auch umgesetzt werden. Das hat ja dem Abendland die Erfindungen und somit den Fortschritt gebracht. Man hat es hier nicht gelernt und ist nicht ermutigt, immer den eigenen Verstand einzusetzen und darauf zu vertrauen. Solche Epochen und Mängel - aus unserer Sicht - kann man nicht von heute auf morgen allein durch bessere Erziehung und Ausbildung ändern.
Wer könnte beispielsweise die islamische Lehre von heute auf mogen aus den Köpfen der Moslems herausspülen? Die Antwort ist der Schlüssel zum Verständnis auch der Thais. Da geht es um Glauben und nicht um Verstand/Vernunft. Die schließen sich halt öfters gegenseitig aus.

=======================


Danke auch an @WaltiTH   

Aus seiner Antwort *127* geht hervor, der Kurs von Bargeld muss nicht unter dem gewöhnlichen Wechselkurses liegen, wenn man bei
www.siamexchange.co.th
sein Bargeld eintauscht gegen THB.
Das bringt aber nur dann etwas, wenn man nicht all zu weit von dem zugelassenen Geldwechsler in der Nähe von Pathumwan Intersection / Bangkok entfernt ist.

MfG
ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 08. Juli 2009, 14:11:20
*107*,    *111*,   *121*,   *123*,  *128*,   *130*


Höchstbeträge (limits)

1.  In Thailand   (Deckung vorausgesetzt)

 - am ATM  mit Thai Bankkarte

Konstruktionsbedingt kann man mit einem einzelnen Vorgang höchstens 20.000 bis 25.000 THB ziehen. Das ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Wenn das Geld im Automaten knapp wird, wie z.B. am Monatsanfang, sind weitere Einschränkungen möglich.
Abhängig vom Kartenstandard kann man täglich maximal  200.000 THB bei der SCB und 150.000 THB bei der KTB abheben, wenn man deren Thai Kreditkarten nutzt. Bei den anderen Banken dürfte es kaum anders aussehen?

 - am ATM  mit ausländischer Bankkarte

Tägliche oder monatliche Limits hängen zunächst vom verfügbaren Kontobestand  und vom eventuellen Überziehungsspielraum des D-A-CH  Kontos ab. Ich vermute, dass am Thai-ATM Tageslimits bestehen???


2. In D-A-CH

sind Verfügungsbeschränkungen normalerweise in den Geschäftsbedingungen zum Konto geregelt und können sehr unterschiedlich ausfallen.


3. Nach dem Geldwäschegesetz

Grundsätzlich kann man in jeder Höhe Geld in ein anderes Land überweisen. Es gibt jedoch internationale Abkommen zur Bekämpfung der Geldwäsche, die eine Prüfungs- bzw. Identifizierungspflicht durch die Banken für Finanztransfers vorschreiben. Da stolpert man zunächst über widersprüchliche Grenzen.
Das Geldwäsche-Gesetz schreibt 15.000 € (in D.) vor.
Nach anderen Gesetzen und Verordnungen ist jedoch schon bei Überweisungen ab 12.500 € eine Meldung an die Bundesbank fällig. Bei Sorten (Devisen-) Umtausch liegt die Grenze bei 2.500 €. Die Ausnahmen zu den Limits gelten in den seltensten Fällen für uns Normal-Expats.

So wird verständlich, dass  für Überweisungen von mehr als 12.500 €
- die Banken eine höhere Gebühr einfordern
- die Abwicklung des Zahlungsvorgangs mehr Zeit in Anspruch nimmt und deshalb länger dauern kann. In der Regel können die nicht online erledigt werden, weil die Banken dazu Erklärungen oder Begründungen fordern müssen, ehe sie ausgeführt werden können.


Dauer des Geldtransfers

Ist ja nur bei den Überweisungsaufträgen von Bedeutung und interessant. Hier im Forum hab ich von sehr unterschiedlicher Zeitdauer gelesen: 1 bis 4 Tage. Wenn es länger dauerte, lag das an Feiertagen, also bankfreien Tagen. Ich hab den Eindruck gewonnen, dass man in Bangkok schneller als in der Provinz über die Gutschrift verfügen kann. Ich persönlich hatte folgendes festgestellt:
Bei der SCB  >>  immer am 3.Arbeitstag nach der Buchung in Deutschland
Bei der KTB  >>  immer am 4.Arbeitstag nach der Buchung in Deutschland
In beiden Fällen waren die Beträge hier erst ab ca. 15:30 Uhr verfügbar.

Die Laufzeit des Geldes kann auch von der (schnellen) Abwicklung in D-A-CH abhängen. Das möchte ich nicht ausschließen. Meine Beträge flossen bei der Postbank ab, die Deutsche Bank Frankfurt war als Korrespondenzbank zwischengeschaltet. Das kann ein Grund für langsamere Abwicklung sein.


Wechselkurse

Hier war schon mal von willkürliche Bestimmung der Wechselkurse durch die Thai Banken die Rede. Das kann ich nach Prüfung und Abgleich meiner 4 letzten Überweisungen auf mein KTB-Konto nicht bestätigen.

Die Banken ermitteln zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Laufe des Banktages den Wechselkurs. Das kann man in deren Exchange Tabellen der Banken online nachlesen. Diese Fixierungen sind bei den einzelnen Banken selten identisch und auch bei der gleichen Bank stets von Tag zu Tag leicht abweichend. Ganz grob kann man feststellen, dass die ersten 3 Tages-Termine so gegen 8:30 bis 9:00, 10:00 bis 12:00 und 14:oo bis 15:00 Uhr liegen. In meinen 4 Fällen war mein Wechselkurs  entweder am ersten oder am zweiten Termin des Vormittags ermittelt. Mal war der gewährte Kurs schlechter, mal war besser als der andere, so dass ich Willkür zugunsten der Bank  ausschließe.


SWIFT

Hier habe ich einfach nur kopiert, was ich bei der Postbank dazu gefunden habe:
www.postbank.de

Bei Überweisungen ins Ausland und gesondert beauftragten Eilüberweisungen werden die in der Überweisung enthaltenen Daten über die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) mit Sitz in Belgien an das Kreditinstitut des Begünstigten weitergeleitet. Aus Gründen der Systemsicherheit speichert SWIFT die Transaktionsdaten vorübergehend in seinen Rechenzentren in den Niederlanden und USA.

Ein anderes Unternehmen, das diese Dienstleistungen weltweit anbietet, gibt es derzeit nicht, so dass deutsche Kreditinstitute für die Abwicklung des internationalen Zahlungsverkehrs regelmäßig keine Alternative zur Nutzung der Dienste von SWIFT haben. Ohne eine Zusammenarbeit mit SWIFT könnte ein deutsches Kreditinstitut seinen Kunden keine Dienstleistungen im weltweiten Zahlungsverkehr anbieten. Das von den deutschen Kreditinstituten genutzte SWIFT-Netz genügt technisch und organisatorisch den höchsten Sicherheitsanforderungen.

SWIFT betreibt in Europa und in den USA jeweils ein Rechenzentrum (Operating Center), in dem die Transaktionsdaten vorübergehend gespeichert sind. Die Datenbestände, die auf den Servern in den Operating Centern gespeichert werden, sind aufgrund einer ständigen Datenspiegelung stets identisch. Diese Spiegelung erfolgt aus Sicherheitsgründen, um beim Ausfall eines der Operating Center den internationalen Zahlungsverkehr vom anderen Operating Center fortführen zu können. Eine räumlich getrennte Ersatzinfrastruktur zur Sicherung des fortlaufenden Betriebes entspricht internationalen Standards und aufsichtsrechtlichen Vorgaben.


Günstigster Geldtransfer

Die Foristen mit (deutscher) DKB-Cash Card oder Postbank SparCard 3000 plus können derzeit am kostengünstigsten ihr Geld hier in Thailand beziehen. Für die Österreicher und Schweizer habe ich dazu bisher keinen Vorschlag erhalten.

Die Frage, ob eine Überweisung günstiger ist als eine Ziehung aqm ATM mit der ausländischen Bankkarte, ist ein Rechenexempel, indem man alle anfallenden Gebühren zusammenfasst und vergleicht. Auch Unterschiede im Wechselkurs müsste man dabei berücksichtigen, obwohl so etwas schwer zu ermitteln ist. 

Generell stimmt wohl, niedrigere Beträge bis ca. 60.000 / 100.000 THB müssten mit Kartenziehungen kostengünstiger sein als Überweisungen, weil die drei-, vier-, ja sogar die fünfmalige Gebühr von je 150 THB für die ATM-Bedienung voraussichtlich niedriger ist als die gesamten Überweisungsgebühren von D-A-CH und TH zusammen.
Was am Günstigsten ist, kann jeder für sich selbst mit den zuvor genannten Kriterien  ermitteln.


Allgemeines

Es liegt in der Natur des Themas, dass ich hier nicht auf alle Einzelheiten und Feinheiten eingehen konnte. Dafür gibt es im Bedarfsfalle das Internet mit den Suchmaschinen. Es kann ja sein, dass einige schon bei dieser “Kurzfassung” eingeschlafen sind.

Bis demnächst in diesem Theater, fahre nach 4 Jahren mit meiner Partnerin nach Deutschland.

MfG
ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: werner.freitag am 08. Juli 2009, 14:41:37
Hi ou1,

kann ich im Groben bestätigen für Überweisungen Postbank->Kasikorn, auch wenn ich nicht so tief wie du in die Materie eingedrungen bin.
Was nehmen deine Thai-Nanken für den Transfer?

Gruss

Werner
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 08. Juli 2009, 15:05:28
Hi@werner.freitag

Ich kann dir das nur für die KTB (Krung Thai Bank) sagen.
"Inward Commission received" übersetze ich als Nicht-Fachmann mit "für erhaltene Eingangs-Kommision" (von der Thai-Zentralbank oder etwa aus dem Ausland?) sind nie mehr als 500 THB, also gedeckelt. Wo genau die Deckelungsgrenze liegt, weiß ich nicht.
plus
"cable and online Charge "(der KTB)  = 50 THB (immer)

ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 08. Juli 2009, 21:31:25
was die Ueberweisungsgebuehren angeht gehe ich eh davon aus das in den naechsten Monaten oder Jahren da in Thailand "Steigerungen" geben wird
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 09. Juli 2009, 01:21:37
ou1 schrieb: Bei Sorten (Devisen-) Umtausch liegt die Grenze bei 2.500 €    .. ???

das gilt für Deutschland; richtig?

Hatte in THL 2000€ bei der SCB in THB gewechselt und musste Pass zeigen. ...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 09. Juli 2009, 04:07:18
Lieber Peter51,

auf dem Flughafen in BKK habe ich einen Bankkunden gesehen, der 5000$ in Thai-Baht umgewechselt hat. Einen Pass habe ich dabei nicht gesehen!
Wolfram

PS: War dieses Jahr im Januar.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 09. Juli 2009, 10:55:55
@Peter51    *136*

Ja, Peter, das habe ich so für Deutschland gelesen. Ob die Vorlage des Passes (von dem die meist 'ne Kopie machen) mit dem Thai Gelwäschegesetz zu tun, weiss ich nicht, bezweifele ich aber. Das machen die grundsätzlich, zumindest habe ich das in früheren Jahren immer so miterlebt. Mit dem Pass kopieren die ja auch immer die Einreise-Karte (beim Flug) und das Visum. Vielleicht geschieht das, um einen Übeltäter zu schnappen zu können, falls Falschgeld dabei war.


@drwkempf    *137*

Man kann theoretisch Geld nach Thailand in unbegrenzter Menge einführen, und nun das ABER: wenn es mehr als der umgerechnete Wert von  10.000 US$ sind, muss man die Menge bei der Einreise (Zoll-Erklärung!) angeben. Das erleichtert allerdings dann auch die Formalitäten, wenn man Bargeld wieder mit nach Hause nimmt (=Sicherung der Wiesderausfuhr). Wenn der gute Mann also 5.000 US$ bar gewechselt hat, ist das durchaus legitim. Ich geh mal davon aus, dass das auch unter der Grenze für die Geldwäsche nach Thai Gestzen liegt. So kühn dürften die Banken nun doch nicht sein, um so offensichtlich gegen das Recht zu verstoßen.

Ausführen darf man in Thai-Währung nur 50.000 THB - als Ausländer.

Ergänzend noch: auch wenn einer von uns beiden mit mehr als 10.000 € in bar, Scheck oder bestimmten Wertpapieren ausreist, muss man das in D. erklären. Vielleicht hast Du schon von den Geldkontrollen vor der schweizer und luxemburgischen Grenze gelesen. Die haben ihre Berechtigung nach ....(ich weiß nicht welchem) Gesetz. Hintergrund: Steuerflucht bzw. -hinterziehung.

MfG
ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Manfred am 09. Juli 2009, 12:52:49
am einfachsten ist es sich ein Konto bei einer Thaibank anzulegen und eine Visakarte ausstellen lassen :)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: chokchai3 am 09. Juli 2009, 13:14:13
@#106

das mit den 1.50Euro udn den 10Euro an Gebuehren habe ich schon vor ewigkeiten hier im Forum geschrieben, wobei die 10Euro bei mir die dt.Bank in New York als Korrespondenzbank in dem Statement der BBL zu sehen war, deswegen zahle ich seit langer Zeit immer 6.50 ( also Kosten Auftraggeber )

in einem anderen Post hab ich auch geschrieben das ich eine Testanweisung gemacht habe zur Kasikorn udn BBL udn das nur bei der Kasikorn Gebuehren angefallen sind.

@#112

soweit mit bekannt ist

BBL 25.000 und der Rest der Banken 20.000 aufeinmal

@#132

zu1.) bei der BBL und kasikorn ebenfalls 200.000 cash pro Tag wenn man es beantragt hat ( geht per Telefon )

zu3.) in Deutschland geht bei ueber 10.000Euro schon ne Meldung raus , weiss ich deshalb so genau da mein Bruder bei der  HYPO arbeitet

zu Dauer des Geldtransfers

Kasikorn in Bangkok   Anweisung Montag vor 12Uhr ist am Mittwoch 15Uhr gebucht
BBL         in Bangkok   Anweisung Montag vor 12Uhr ist am Mittwoch 20Uhr gebucht


AUSNAHMEN BESTAETIGEN DIE REGEL






Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 09. Juli 2009, 13:31:05
Lieber Peter51,
auf dem Flughafen in BKK habe ich einen Bankkunden gesehen, der 5000$ in Thai-Baht umgewechselt hat. Einen Pass habe ich dabei nicht gesehen!
Wolfram
PS: War dieses Jahr im Januar.
gut beobachtet :-)
schön für Ihn 8)
schlecht für Dich
 - Dir gehörten die Dollars nicht :D
Abschlussfrage: war es die SCB ?  ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 09. Juli 2009, 13:34:37
@Peter51    *136*
Ob die Vorlage des Passes (von dem die meist 'ne Kopie machen)....
in meinem Fall wurde nur Name und Pass-Nr. abgeschrieben :-)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Puhtscharah am 21. Juli 2009, 16:24:53
Moin @alle,

wie ich heute gelesen habe wird auch in D. reichlich von den
Banken abgezockt.

"Allein in den vergangenen zwölf Monaten sind die Gebühren für
das Geldheben an fremden Automaten um bis zu 86 Prozent
gestiegen. So sind Forderungen von 7,50 Euro für einmaliges
Abheben keine Seltenheit mehr. Die Schuld dafür schieben die
Geldinstitute meist ihren Konkurrenten in die Schuhe."

siehe:

http://www.welt.de/finanzen/article4156617/Banken-kassieren-beim-Geldabheben-noch-mehr-ab.html

Das ist natuerlich in manchen Augen normal/ richtig, denn die armen dt. Banken
muessen schliesslich auch leben und die geschassten Vorstaende brauchen
Millionenabfindungen - siehe HSH Nordbank Vorstandschef Dirk Jens Nonnenmacher
mit einer Einmalzahlung in Höhe von 2,9 Millionen - obwohl die Nordbank mit
13 Milliarden Staatshilfe aus Krediten und Garantien gerettet werden musste.  :( >:(

Das wuerde auch gut in "Aktuelles aus D-A-CH" passen.

Allen noch einen schoenen Tag

Harald
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 24. Juli 2009, 18:29:09

Wenn Ihr Geld abhebt,
stimmt es das die "Bank of Ayudhya"
keine 150 Bath verlangt am ATM-Automat?
mit einer D-Bank Karte
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 24. Juli 2009, 18:33:03
Thaiman schicke mir bitte mal deine Karte Karte.  :) :)

Teste es fuer dich.  ;D ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 24. Juli 2009, 18:49:37

Hallo Pachpicha
Du wirst lachen auf die Tour sind mir 7 Huehner weg gekommen,
ich zahle nichts, weil Sie mich kennen,
aber Scherz beiseite, mein Kumpel hat 20 000 Bath abgehoben
und keine 150 Bath bezahlt
                                                   Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 25. Juli 2009, 08:12:23
 :( ???  Hallo Thaiman,  seit ca, 1 Monat gibt es keinen ATM Automaten mehr in Buriram, bei der kostenlos Geld abgehoben werden kann,

vvorher waren die  ATMs der  Bank of Ayutaya noch  kstenlos, keine 150 bath,

Ich aergere mich jedesmal, aber thats it.   no chance..... --C 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Lerche3 am 25. Juli 2009, 08:39:25
Hallo
habe am Donnerstag in Lomsak bei der Bank of Ayutaya 20.000 THB gebührenfrei gezogen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Blackmicha am 25. Juli 2009, 08:45:05
  seit ca, 1 Monat gibt es keinen ATM Automaten mehr in Buriram, bei der kostenlos Geld abgehoben werden kann,


ich melde da schon mal meine Zweifel an ! ???

garantiert gibts in eurer dunkel Isaan ecke ein Shoppingcenter !

und da gibt es immer AEON ATM's !!!!   und die sind Fee free !!!  ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: xsarre am 25. Juli 2009, 08:52:40
die UOB-Automaten sind immer noch frei von Gebühren ;D








früher flog ich immer in den Zirkus ,heute,heute lebe ich mit und in dem Zirkus :-) ;D :'( :P
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 25. Juli 2009, 09:14:11

Also hab' mich noch mal erkundigt,
da ich selbst ein Th.Konto habe
muss ich mich auf Aussagen verlassen,
also es handelt sich um eine Visa-card
der DKB in Deutschland und Die Werben
mit Weltweitem kostenlosen Abbuchen,
sollten Gebuehren anfallen werden Sie
erstattet.
Nun waere es intressant durch Internet,
auf DKB zu schauen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 25. Juli 2009, 09:48:54

Bei Google

Werbung von der DKB
Weltweit kostenlose Geldabhebung
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Samuijumbo am 25. Juli 2009, 09:54:05
Nun hat es auch mich erwischt. Gestern Kasikonbank Koh Samui, Lamai. 20.000 THB mit Sparda-Karte abgehoben. Gebühr 150 THB.  :'(  :'(  :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 25. Juli 2009, 10:16:14

Denke es ist ein guter Tipp

wenn man zuhause Geld fuer den Urlaub
auf so ein Bankkonto spart, wo es noch
taegl. Zinsen gibt (vielleicht kann man es auch ueberziehen)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 25. Juli 2009, 13:36:59
Moin @alle,

wie ich heute gelesen habe wird auch in D. reichlich von den
Banken abgezockt.

"Allein in den vergangenen zwölf Monaten sind die Gebühren für
das Geldheben an fremden Automaten um bis zu 86 Prozent
gestiegen. So sind Forderungen von 7,50 Euro für einmaliges
Abheben keine Seltenheit mehr. Die Schuld dafür schieben die
Geldinstitute meist ihren Konkurrenten in die Schuhe."
....


Was mir aufgefallen ist:

Die Automaten der Cash Group, in der sich unter anderem Deutsche Bank, Commerzbank, HypoVereinsbank und Postbank zusammengeschlossen haben , und schon mal einen Grossteil  der Bankenlandschaft abdecken, werden  immer weniger,  und mehrere von denen früher in der "Pampa" aufgestellte Automaten werden nun von gebührenpflichtigen lokalen "No Name- Banken" betrieben.

Diesen Besitzerwechsel am gewohnten Automaten entdeckt man nur beim genauen Hinschauen, ich hatte die Karte schon drin aber gleich gecancelt...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 25. Juli 2009, 21:36:09

Die Gouverment Savingsbank nimmt auch noch keine Gebuehren!

mfg Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 21. August 2009, 12:46:03
Kleines und leider unerfreuliches Update:

Seit gestern (20.8.) ist auch die UOB ins Lager der Gebührenerheber übergelaufen. Bei denen kosten Abhebungen mit ausländischer Karte jetzt auch 150 Baht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 21. August 2009, 17:24:03
Eben mal nachgesehen Kurs des Bath zum Euro

UOB       1 Euro 48.13    ergibt wenn ich 5.000 Euro tausche  240.650,00 Bath

BangkB. 1 Euro 47.86                                                              239.300,00 Bath

                                    Differenz von 1.350,00 Bath gleich 28,00 Euro

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 21. August 2009, 18:55:27

Denke es ist ein guter Tipp

wenn man zuhause Geld fuer den Urlaub
auf so ein Bankkonto spart, wo es noch
taegl. Zinsen gibt (vielleicht kann man es auch ueberziehen)

richtig, sehe ich auch so, und mache es auch so, aber zusätzlich habe ich ein Konto bei der Kasikorn. ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 22. August 2009, 09:01:10
bei UOB mußte ich heute auch die 150 THB bezahlen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 22. August 2009, 10:35:15

....dan pilgert man schoen zur

Gouverment Savings Bank

hatten bisher keine Gebuehren, max. 20.000 Bath pro Tag und die haben sehr viele Filialen in ganz Th.

mfg Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hiro am 22. August 2009, 12:38:24
gestern gepilgert

keine Gebuehr und

48,37 der Kurs

ist in Ordnung
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zuluton am 25. August 2009, 20:00:03
Na also - Nun hat sich auch die Stiftung Warentest der Sache angenommen und bringt den Fall "Udo Vetter" in dessen Fahrwasser ich mich dann auch reingehängt habe und dadurch ebenfalls meine 150 BHT Gebühren von der Postbank gutgeschrieben bekam.


Also liebe Fans der Postbank Sparcard - holt euch zurück was euch, oder eurer Mia zusteht.  :D

http://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/-Der-Fall/1798204/1798204/

Zitat
Der Fall Postbank-Sparcard: „Entgeltfrei“ kann kosten
Udo Vetter hat es der Postbank gezeigt. Sie wirbt mit „entgeltfreien“ Leistungen, die trotzdem etwas kosten.

finanztest 09/2009

Udo Vetter fühlte sich veräppelt. Er war davon ausgegangen, dass er mit seiner Postbank-Sparcard zehnmal im Jahr kostenlos an ausländischen Automaten mit Visa-Plus-Symbol Geld ziehen darf. Denn die Postbank versprach und verspricht unter diesen Bedingungen „entgeltfreie Abhebungen“. Doch als Vetter im Thailandurlaub einige Male Bargeld zog, berechneten die dortigen Banken dafür insgesamt rund 9 Euro Gebühren.

Wieder zuhause, bat Udo Vetter die Postbank um Erstattung der Gebühren. Doch die Postbank zahlte nicht. Mit „entgeltfrei“ habe man nur gemeint, dass keine Postbank-Gebühren anfallen. Für die Gebühren anderer Banken könne man nichts und zahle auch nicht.

Dieser Logik wollte Udo Vetter angesichts der vollmundigen Werbung nicht folgen und klagte. [highlight=yellow]Doch bevor es zur Verhandlung im Amtsgericht Hamburg-St.-Georg kam, gab die Postbank nach. Sie erstattete das Geld und erklärte sich bereit, für die Kosten des Rechtsärgers aufzukommen. Offizielle Erklärung der Bank: Man wolle dem Gericht angesichts der kleinen Summe den Aufwand ersparen. :D :D

Wahrscheinlich hat die Postbank aber auch Angst, dass ein Richter ihre Werbeversprechen für verbindlich erklärt. Die bringen die Bank schon jetzt in Erklärungsnöte. So hat sie ­Finanztest auf Anfrage spitzfindig erklärt, dass „entgeltfrei“ eben nicht „kostenlos“ bedeute. In einer Pressemitteilung hat sie für ­ihre Sparcard jedoch selbst schon mit den Worten geworben, dass Inhaber „im Ausland kostenlos Bargeld abheben“ könnten.

Finanztest-Kommentar

Wir halten die Sparcard der Postbank vor allem auf Reisen weiter für ein sinnvolles und günstiges Zahlungsmittel (siehe Test Reisekasse). Die irreführende Werbung sollte die Postbank aber lassen oder besser: Sie sollte ihren Kunden Fremdgebühren umstandslos erstatten.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 26. August 2009, 00:44:50
Bei Ayudhaya Bank in Rawai/Sai Yuan am ATM 2x 20.000.-Baht gezogen ,nach wie vor Null Gebuehren!!
Mit kostenloser Visa Card von DKB und ein zweites Mal mit kostenloser Visa Card von Comdirect 8)
Robinson
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sanukk am 26. August 2009, 01:53:45
DKB zahlte Gebühren  der BKK Bank  zurück.Wurde wieder gut geschrieben.
Die GELBE Bank erhebt keine Gebühren vor Ort. Abhebungen bis 20000 BHT jeweils möglich.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 26. August 2009, 04:37:38
Bei Ayudhaya Bank in Rawai/Sai Yuan am ATM 2x 20.000.-Baht gezogen ,nach wie vor Null Gebuehren!!
Mit kostenloser Visa Card von DKB

2 x an einem Tag?  ??? musstest Du stückeln, weil 40.000 nicht möglich waren?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 26. August 2009, 08:05:28
2 x an einem Tag?  ??? musstest Du stückeln, weil 40.000 nicht möglich waren?

Das ist ein rein technischer Parameter. Die meisten ATM's sind auf 20-25 Mille pro Vorgang limitiert. Auch wenn ich direkt von meinem Thai Konto bei der entsprechenden Bank (Gebührenfrei) direkt beziehe, wo ich ein Tagesbezugslimit von 150 Mille habe, muss ich es gestaffelt rausziehen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 26. August 2009, 18:58:33


Das ist ein rein technischer Parameter. Die meisten ATM's sind auf 20-25 Mille pro Vorgang limitiert. Auch wenn ich direkt von meinem Thai Konto bei der entsprechenden Bank (Gebührenfrei) direkt beziehe, wo ich ein Tagesbezugslimit von 150 Mille habe, muss ich es gestaffelt rausziehen.
Das ist übrigens kein 20.000 oder 25.000 THB Limit, sondern ein 20 oder 25 Scheine Limit weil mehr Scheine gar nicht durch den engen Schlitz gehen >:
Bei uns in der Provinz kann man das öfter Feststellen wenn die Atm´s fast leeer sind, dann sagt er dir sogar das nur max. 20 Scheine möglich sind wenn es besonders dumm läuft kriegste dann nur noch 2 Mille raus!!

Gruß uli

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 26. August 2009, 19:33:39
20 Scheine, Bangkok Bank 25...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 26. August 2009, 21:12:20
Das ist übrigens kein 20.000 oder 25.000 THB Limit, sondern ein 20 oder 25 Scheine Limit weil mehr Scheine gar nicht durch den engen Schlitz gehen >:
Bei uns in der Provinz kann man das öfter Feststellen wenn die Atm´s fast leeer sind, dann sagt er dir sogar das nur max. 20 Scheine möglich sind wenn es besonders dumm läuft kriegste dann nur noch 2 Mille raus!!

Stimmt natürlich Uli, wäre auch so gemeint gewesen. ;)

 Ist mir schon passiert, dass man mir gestückelt nen paar 500er und den Rest in 100ern anbot :D     Kommt gerne am 31. und ersten des Monats vor bei nachlässig gewarteten Maschinen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 27. August 2009, 02:39:11
Bei Ayudhaya Bank in Rawai/Sai Yuan am ATM 2x 20.000.-Baht gezogen ,nach wie vor Null Gebuehren!!
Mit kostenloser Visa Card von DKB

2 x an einem Tag?  ??? musstest Du stückeln, weil 40.000 nicht möglich waren?
40.000.-Baht ist in Thailand mit einer Karte pro Tag leider nicht moeglich.
Habe es mit allen moeglichen Tricks schon probiert,geht nicht.
Ich kann speziell in Thailand mit der DKB Visa Karte als auch mit der Comdirect Visa Karte nur Limitierte 20.000.-Baht  pro Tag erhalten.Ist ne Schikane der Thai Banken... >:
Ansonsten Weltweit eigentlich 1000.-Euro pro Tag und Karte.
Robinson
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 27. August 2009, 02:57:29
wenn man plötzlich 100.000THB auf einen Schlag benötigt,
wäre dann nur der Gang IN die Bank möglich und gegen
Gebühr und Legitimation den Betrag abzuholen.  ... ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Kubo am 27. August 2009, 06:35:14
..mit der richtigen Legitimation geben die vielleicht noch mehr.. 8)

(http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ZB8fcP43xwVDXM:http://resources.vol.at/FastResource)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 27. August 2009, 06:45:00
40.000.-Baht ist in Thailand mit einer Karte pro Tag leider nicht moeglich.

Mit einer Thail. Karte, die das thail. Konto belasten sehr wohl.  Beides schon ausgetestet und ebenfalls im Vertrag der entsprechenden Banken. Sogar noch viel mehr möglich. Ausländische Karten unterliegen täglichen/monatlichen Bezugslimiten. Diese können mit der Herausgeber Bank abgestimmt werden.
Kenne allerdings die Statuten betreffend DKB Visa Karten nicht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rh am 27. August 2009, 07:43:04
Mit thail.Bankkarten kann man nach Vereinbarung mit seiner Bank mehr abheben.
Ich habe mal am ATM an einem Tag 10 x 20.000 = 200.000 abgehoben.
rh
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 27. August 2009, 07:57:16
40.000.-Baht ist in Thailand mit einer Karte pro Tag leider nicht moeglich.
Habe es mit allen moeglichen Tricks schon probiert,geht nicht.
Ich kann speziell in Thailand mit der DKB Visa Karte als auch mit der Comdirect Visa Karte nur Limitierte 20.000.-Baht  pro Tag erhalten.Ist ne Schikane der Thai Banken... >:
Ansonsten Weltweit eigentlich 1000.-Euro pro Tag und Karte.

Es geht schon, auch mit der DKB Visa Karte. Nur muss man sich auch die Automaten suchen die mehr Scheine ausgeben als 20.

Das sind:
-Bangkok Bank (25 Scheine)
-UOB (30 Scheine)
-AEON (40 Scheine)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 27. August 2009, 08:31:01
40.000.-Baht ist in Thailand mit einer Karte pro Tag leider nicht moeglich.

Mit einer Thail. Karte, die das thail. Konto belasten sehr wohl.  Beides schon ausgetestet und ebenfalls im Vertrag der entsprechenden Banken. Sogar noch viel mehr möglich. Ausländische Karten unterliegen täglichen/monatlichen Bezugslimiten. Diese können mit der Herausgeber Bank abgestimmt werden.
Kenne allerdings die Statuten betreffend DKB Visa Karten nicht.
Das stimmt nur zum Teil was Du schreibst!
Das Bezugslimit ist von DKB und Comdirect mit 1000.-Euro pro Tag festgelegt.
Dieses Bezugslimit wird zumindest von der Ayudhaya Bank abermals auf 20.000.-Baht pro Tag und Karte begrenzt
Ich meinte auch nur die Deutschen Visa Karten.
Kam wahrscheinlich nicht richtig rueber ;)
Dass die Thai Karten natuerlich anders gehandhabt und bedient werden ist mir schon klar.

@damkaodaeng
Ich nutze momentan nur die Ayudhaya da nach wie vor Gebuehrenfrei und Top Service.
Robinson

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 27. August 2009, 20:03:21
Mit thail.Bankkarten kann man nach Vereinbarung mit seiner Bank mehr abheben.
Ich habe mal am ATM an einem Tag 10 x 20.000 = 200.000 abgehoben.
rh
Als ich mein Haus 2005 gebaut habe, habe ich die Nummer mehrmals gemacht am ATM geht es halt doch schneller als wenn du in der Bank ne Nummer ziehst!! (Für die Spaßvögel ziehst nicht schieben :-))
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 07. September 2009, 08:29:14

Wie ich hier lese, stimmt meine
Aussage von der DKB
alle Angaben Internet   >DKB<  eingeben
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: gruffert † am 07. September 2009, 15:44:23
Bei auslaendischen Visakarten ist die am ATM abhebbare Summe max. 50.000 Baht pro Tag limitiert (Bangkok Bank)

Falls du am ATM einen groesseren Betrag von deinem Bangkok Bank Sparbuch abheben willst. ist es nach meiner Erfahrung problemlos moeglich, die Summe auf 200.000 Baht anzuheben. Kostet einen Anruf bei der Bank in Bangkok, wo ich zur Kontrolle nur nach meiner PIN Nummer und meinem Geburtsdatum gefragt wurde.

Da jedesmal nur 25.00 Baht ausgegeben werden koennen, blockierst du natuerlich den Automaten so lange fuer andere Kunden, bis du 8 mal die Prozedur wiederholt hast.

Noch etwas Lustiges. Bei der Abhebung am ATM kosten mich die 200.000 Baht nur 8 x 10 Baht, d.h. 80 Baht an Gebuehren. Bei der Abhebung der 200,000 Baht am Bankschalter muss ich 0,1%, d.h. 200 Baht Gebuehren + 20 Baht fuer eine Passkopie  berappen. Natuerlich nur bei einer fremden Geschaeftsstelle der Bangkok Bank. Bei der Geschaeftsstelle wo ich mein Konto habe ist die Abhebung sowohl am ATM wie am Schalter gebuehrenfrei.

Guenther
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: vicko am 07. September 2009, 17:47:46
Habe beim abheben am Geldautomaten (Bangkok B; Krung Thai B. usw.) feststellen müssen, dass mir bei 10.000 Baht oder 20.000 Baht jeweils 150 Bath Gebühren berechnet wurden (dt. Visakarte v.d. Postbank "gebührenfrei")
Also gegenüber 2008 muss sich im thailändischen Bankensystem was verändert haben...!  ;D

Reklamation bei der Postbank läuft noch...oder habe ich da was nicht mitbekommen...?
  
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: gruffert † am 07. September 2009, 18:19:35
Beim Abheben mit auslaendischen Visakarten werden seit ca. 3 Monaten von allen thailaendischen Banken pro Vorgang 150 Baht Gebuehren erhoben,

Guenther
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 07. September 2009, 18:22:42
Habe beim abheben am Geldautomaten (Bangkok B; Krung Thai B. usw.) feststellen müssen, dass mir bei 10.000 Baht oder 20.000 Baht jeweils 150 Bath Gebühren berechnet wurden (dt. Visakarte v.d. Postbank "gebührenfrei")
Also gegenüber 2008 muss sich im thailändischen Bankensystem was verändert haben...!  ;D

Reklamation bei der Postbank läuft noch...oder habe ich da was nicht mitbekommen...?
  

@ vicko

dieser Thread wurde eroeffnet, gerade weil die Thai. Banken diese Gebuehr seit kurzem erheben, lese dazu die ersten Posts in dem Thread.

gruss georg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 08. September 2009, 00:37:12
was kostet das Bargeld-Abheben mittels Kreditkarte
(Visa,Master) eigentlich am Bankschalter?  :-)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: StrangeFruit am 08. September 2009, 00:42:27
Mmmmh..., gute Frage. Logischerweise müssten da auch die Gebührenabzocke kommen. Aber was ist schon logisch hier. Versuch's hat einfach mal und berichte...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rupa am 08. September 2009, 05:27:07
@ gruffert

Am Sonntag hat die GHBank noch keine " Service " Gebühr abgezogen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Samuijumbo am 08. September 2009, 08:58:03
Achte auf den Kontostand.  :-* Das Erwachen kommt.  :'(   :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 08. September 2009, 09:49:36
Beim Abheben mit auslaendischen Visakarten werden seit ca. 3 Monaten von allen thailaendischen Banken pro Vorgang 150 Baht Gebuehren erhoben,

Guenther
Eben nicht von allen Thai Banken.
Ayudhaya nach wie vor kostenlos! 8)
Robinson
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rupa am 08. September 2009, 10:53:01
Achte auf den Kontostand.  :-* Das Erwachen kommt.  :'(   :'(

Ach so geht das, ich hatte immer versucht, leider vergebens, so um Mitternacht den Manager anzurufen.  ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 08. September 2009, 14:52:24
was kostet das Bargeld-Abheben mittels Kreditkarte
(Visa,Master) eigentlich am Bankschalter?  :-)

Hatte ich mal Anfang der Neunziger , als PINs bei Kreditkarten noch nicht Standard waren,  mit Vorzeigen des Passes bei der Wechselstube der SCB direkt vor dem River City mit den 5 Sternehotels vor der Haustür gemacht.

Da ich die karte während der Zeit nicht anderweitig benutzt oder aus der Hand gegeben hatte, bekam ich bald darauf einen Anruf der Kreditkartenfirma,  dass anscheinend eine Kopie davon in SOA unterwegs war, wo im Lauf der Zeit die Rechnungen eintrudelten...

Da das Konto nicht in dieser Höhe gedeckt war, wurde auch nix abgebucht 8) und ein halbes Jahr später der nicht abgebuchte Betrag sogar rückerstattet  :o, kurz darauf hamse den Fehler aber (leider ;D) gemerkt ...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 08. September 2009, 14:53:15
Es ist eine bisher unabänderliche Tatsache, dass die Thai Banken seit April/Mai begonnen haben, für jeden Einsatz einer ausländischen Kreditkarte (wie z.B. VISA) 150 THB an Gebühren zu erheben. Zur wiederholten Klarstellung: ausländische Kreditkarte bedeutet in diesem Zusammenhang - die Karte muss für ein Bankkonto außerhalb Thailands ausgegeben sein.

Nach den bisherigen Rückmeldungen sieht es so aus, als ob nur noch die Government Housing/Saving Banken davon Abstand nehmen - siehe @rupa *186*.  Von @Robinson hören wir wiederholt, zuletzt in *188*, dass die BAY (Bank of Ayudhya) solche Ziehungen noch gebührenfrei ausführt.

Ich bin sehr skeptisch, ob @Robinson’s Feststellung stimmt. Da ich hier keinen ATM von BAY im Dorf habe, kann ich das leider derzeit nicht selbst verifizieren. Vielleicht kann das mal einer machen, der einen solchen ATM vor der Haustüre hat. Wäre ja auf keinen Fall ein Verlustgeschäft, möglicherweise ein Gewinn. Für eine Rückmeldung zu einer Ziehung am BAY-ATM wären wir alle dankbar. Dann wüssten wir ja ggf., wie wir150 THB pro Karteneinsatz sparen könnten.
Der Knackpunkt:
erst wenn ihr eueren Kontostand (in D-A-CH) mit dem Gegenwert beispielsweise von 20.000 THB und nicht mit 20.150 THB belastet seht und auch sonst keine zusätzlichen Gebühren oder Kursabschläge entdeckt, dann kann man eine solche Abhebung als gebührenfrei bezeichnen.

Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass für meinen VISA-Karten Einsatz 20.150 THB  -also einschließlich Gebühr von 150 THB - für eine Ziehung von 20.000 THB von meinem PB-Sparcard-Konto abgebucht werden.  Der Kurs ist nahezu identisch mit der Exchange Tabelle der KTB zu diesem Zeitpunkt Also keine Bankmanipulation, wie hier schon mal unterstellt wurde.

@peter51      *184*
Ich hätte dir deine Frage gerne beantwortet. Da wir keine Bank im Dorf haben, kann ich dir vorerst noch keine Antwort darauf geben. Vielleicht macht das mal ein anderer?

ou1

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rupa am 08. September 2009, 17:09:39
Ich habe über Mittag ein wenig telefoniert. In Pattaya haben 4 Leute bei der Gelben eine " Service " Gebühr  abgezogen bekommen. Einer benutzte dafür eine PB-Karte
( kenne ich nicht ), die in der Werbung etwas von X gebührenfreien Abhebungen im Ausland spricht. Wie er erfahren haben will haben in Deutschland schon einige Inhaber
dieser Karte die Gebühren erfolgreich zurückgefordert.
Wie gesagt - er hat gesagt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 08. September 2009, 18:07:14
Es ist eine bisher unabänderliche Tatsache, dass die Thai Banken seit April/Mai begonnen haben, für jeden Einsatz einer ausländischen Kreditkarte (wie z.B. VISA) 150 THB an Gebühren zu erheben. Zur wiederholten Klarstellung: ausländische Kreditkarte bedeutet in diesem Zusammenhang - die Karte muss für ein Bankkonto außerhalb Thailands ausgegeben sein.

Nach den bisherigen Rückmeldungen sieht es so aus, als ob nur noch die Government Housing/Saving Banken davon Abstand nehmen - siehe @rupa *186*.  Von @Robinson hören wir wiederholt, zuletzt in *188*, dass die BAY (Bank of Ayudhya) solche Ziehungen noch gebührenfrei ausführt.

Ich bin sehr skeptisch, ob @Robinson’s Feststellung stimmt. Da ich hier keinen ATM von BAY im Dorf habe, kann ich das leider derzeit nicht selbst verifizieren. Vielleicht kann das mal einer machen, der einen solchen ATM vor der Haustüre hat. Wäre ja auf keinen Fall ein Verlustgeschäft, möglicherweise ein Gewinn. Für eine Rückmeldung zu einer Ziehung am BAY-ATM wären wir alle dankbar. Dann wüssten wir ja ggf., wie wir150 THB pro Karteneinsatz sparen könnten.
Der Knackpunkt:
erst wenn ihr eueren Kontostand (in D-A-CH) mit dem Gegenwert beispielsweise von 20.000 THB und nicht mit 20.150 THB belastet seht und auch sonst keine zusätzlichen Gebühren oder Kursabschläge entdeckt, dann kann man eine solche Abhebung als gebührenfrei bezeichnen.

Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass für meinen VISA-Karten Einsatz 20.150 THB  -also einschließlich Gebühr von 150 THB - für eine Ziehung von 20.000 THB von meinem PB-Sparcard-Konto abgebucht werden.  Der Kurs ist nahezu identisch mit der Exchange Tabelle der KTB zu diesem Zeitpunkt Also keine Bankmanipulation, wie hier schon mal unterstellt wurde.

@peter51      *184*
Ich hätte dir deine Frage gerne beantwortet. Da wir keine Bank im Dorf haben, kann ich dir vorerst noch keine Antwort darauf geben. Vielleicht macht das mal ein anderer?

ou1


Warum biste skeptisch ob meine Feststellung stimmt?
Hab erst gestern wieder kostenlos abgehoben.
Meinste ich erzaehle was vom Pferd!?
Da willste Rueckmeldungen haben welche Banken weiterhin kostenlos sind,das habe ich getan und dann zweifelst Du es an --C
Wird mir langsam zu bloed,behalte meine Erfahrungswerte fuer die Zukunft fuer mich!
Gibt interessanteres als mich in einem Forum rumzuaergern. 8)
Robinson
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zuluton am 08. September 2009, 18:11:59
Rupa schrieb:
Zitat
Wie er erfahren haben will haben in Deutschland schon einige Inhaber
dieser Karte die Gebühren erfolgreich zurückgefordert.
Wie gesagt - er hat gesagt.

So ist es ... Rupa  :)

Ich habe das schon erfolgreich praktiziert und der Udo Vetter war in dieser Sache wohl der Vorreiter.

Lies bitte dazu auch mein Posting #163 hier im Thread und noch folgende Links:

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/06/15/hurra-ich-darf-auch-mal-klagen/
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/07/17/postbank-will-doch-keine-gebuhren/
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rupa am 08. September 2009, 19:11:16
Warum biste skeptisch ob meine Feststellung stimmt?
Hab erst gestern wieder kostenlos abgehoben.
Meinste ich erzaehle was vom Pferd!?
Da willste Rueckmeldungen haben welche Banken weiterhin kostenlos sind,das habe ich getan und dann zweifelst Du es an --C
Wird mir langsam zu bloed,behalte meine Erfahrungswerte fuer die Zukunft fuer mich!
Gibt interessanteres als mich in einem Forum rumzuaergern. 8)
Robinson

Nicht aufregen, oder glaubst du Andere und auch ich haben nicht mal eine ( Foren ) Ohrfeige einstecken müssen, ob zu Recht oder nicht, Kopf hoch.

Also, deine Meinung, dein Wissen und deine Erfahrung wird auch gebraucht, vieleicht nicht von Jedem aber ein Anderer freut sich darüber.

Nun, es kann ja sein das die Überwachungskamera der Bank einen "armen Falang" erblickte und somit einmal ein GUTES HERZ hatte und

dir nichts abzog,  :-) oder liegt die Bank neben dem Sozialamt und man hat die Stecker verwechselt.  :D

WEITERMACHEN,   Gruß Rupa


-----------------------------------------
EDIT: Zitat richtig gesetzt
Zitat
Nicht aufregen, oder glaubst du Andere und auch ich haben nicht mal eine ( Foren ) Ohrfeige einstecken müssen, ob zu Recht oder nicht, Kopf hoch.
Jou, vor allem wenn Zitate ständig falsch gesetzt werden   :-)


Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Lerche3 am 08. September 2009, 22:03:32
Hallo
Habe mich am 29.06.2009 gefreut, dass mir am ATM der Krungthaibank in Lomsak
Beim Geldbezug mit der Sparcard der Postbank keine Gebühren berechnet wurden.
Die Ernüchterung kam mit dem Kontoauszug auf dem nicht 20.000 sondern 20.150
Verrechnet wurden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 08. September 2009, 23:48:44
@Robinson

Es geht/ging mir nicht darum, dich mit meiner “Skepsis” zu verärgern, sondern ausschließlich darum, endgültig zu klären, ob die BAY  keine 150 THB für die Ziehung verlangt.

Dabei ist es nicht entscheidend, was hier am ATM geschieht, sondern wie Deine Belastung in D-A-CH aussieht. Falls die  BAY dir diese Gebühr abknöpft, wird sie deine angeforderten 20.000 THB nicht um 150 THB kürzen und dir 19.850 THB in den Schacht schmeißen, sondern 20.000 THB - und  zugleich 20.150 THB zur Belastung nach D-A-CH weitergeben. Das habe ich mit “Knackpunkt” in meinem Post *191* gemeint. So läuft es technisch ab.

Ich kann es einfach nicht glauben, dass sich eine normale Thai Geschäftsbank eine solche Einnahmequelle nicht erschließen möchte, wie all die übrigen Banken. Wenn Du mir eine genaue Antwort zur Höhe Deiner Belastung in D-A-CH gibst (EURO-Gegenwert 20.000 oder 20.150 THB im Kontoauszug ??), haben wir alle entscheidend an Erkenntnis gewonnen.

Jetzt schreibt @rupa in *192*, die “Gelbe” habe ihm 150 THB belastet. @zuluton hat das so verstanden, dass die (deutsche) “gelbe” Bank, also die Postbank, die Gebühren belastet habe. Das muss ja so ablaufen, klärt aber das Problem nicht. Unter dem Begriff gelbe Bank kann man aber auch die BAY hier in Thailand meinen. Insoweit kann man @rupa’s Satz auch so verstehen, dass die BAY die Gebühren erhoben hat und zusammen mit dem abgehobenen Betrag an die Bank in D. zur Belastung des Kontos weitergegeben hat. @rupa, welche “Gelbe” hast Du gemeint?

ou1




Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 09. September 2009, 04:51:37
@Robinson

Es geht/ging mir nicht darum, dich mit meiner “Skepsis” zu verärgern, sondern ausschließlich darum, endgültig zu klären, ob die BAY  keine 150 THB für die Ziehung verlangt.

Dabei ist es nicht entscheidend, was hier am ATM geschieht, sondern wie Deine Belastung in D-A-CH aussieht. Falls die  BAY dir diese Gebühr abknöpft, wird sie deine angeforderten 20.000 THB nicht um 150 THB kürzen und dir 19.850 THB in den Schacht schmeißen, sondern 20.000 THB - und  zugleich 20.150 THB zur Belastung nach D-A-CH weitergeben. Das habe ich mit “Knackpunkt” in meinem Post *191* gemeint. So läuft es technisch ab.

Ich kann es einfach nicht glauben, dass sich eine normale Thai Geschäftsbank eine solche Einnahmequelle nicht erschließen möchte, wie all die übrigen Banken. Wenn Du mir eine genaue Antwort zur Höhe Deiner Belastung in D-A-CH gibst (EURO-Gegenwert 20.000 oder 20.150 THB im Kontoauszug ??), haben wir alle entscheidend an Erkenntnis gewonnen.

Jetzt schreibt @rupa in *192*, die “Gelbe” habe ihm 150 THB belastet. @zuluton hat das so verstanden, dass die (deutsche) “gelbe” Bank, also die Postbank, die Gebühren belastet habe. Das muss ja so ablaufen, klärt aber das Problem nicht. Unter dem Begriff gelbe Bank kann man aber auch die BAY hier in Thailand meinen. Insoweit kann man @rupa’s Satz auch so verstehen, dass die BAY die Gebühren erhoben hat und zusammen mit dem abgehobenen Betrag an die Bank in D. zur Belastung des Kontos weitergegeben hat. @rupa, welche “Gelbe” hast Du gemeint?

ou1





So schlau bin ich auch,zu beruecksichtigen dass in D nachtraeglich nichts belastet wird.
Wenn ich kostenlos schreibe,meine ich auch kostenlos,was andere meinen ist mir Shitegal!
So und jetzt zum allerletzten Mal: Die Ayudhaya Bank in Rawai ist nach wie vor absolut kostenlos bei Abhebung am ATM mit Visa Card der DKB oder Comdirect!!!
Robinson
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 09. September 2009, 06:37:47
 ???  und nun zum aller ersten mal >:(

die Ayuthaya Bank  in Buriram  , am 7?11  und im BIG C  verlangen seit 2 Monaten eine FEE   150 Bath...

das war einmal.
hier in Buriram kenne ich keinen Bankautomaten, der bei Abhebung uebr Vis ( Spaarkasse, Postbank  etc,,  keine Gebuehren verlang.....t

 --C das aergert mich,,  aber ob ich mich auf den Kopf stelle  und wackle mit dem Schw....,,,  es hilft nicht :-X
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hellmut am 09. September 2009, 07:04:44
... die Ayuthaya Bank  in Buriram  , am 7?11  und im BIG C  verlangen seit 2 Monaten eine FEE   150 Bath...

Das ist ja wirklich eine Frechheit!
Für was verlangen die glatte 3 € für eine Barabbuchung rund um die Welt?

Bei vielen Bankautomaten in Deutschland kostet es 3 - 5 € für den Transfer innerhalb deutscher Banken ... Italienische Banken hatten bis vor kurzem sogar bis zu 30 € berechnet.

... So eine Frechheit   >: das thailändische Banken nun auch mitkassieren.
Da trinkt man extra das billigste Bier am Steintisch, doch wird man von den Banken genauso behandelt wie ein Herr von Kohlen und Reibach. Damit muss nun endlich Schluss sein!
Entweder Thailand führt den Euro ein, oder ...  :o
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 09. September 2009, 07:14:29
 ???  ja Hellmut,,, so eine Sauerei....  in Deutschland.... 3-5 Euro,,,   ich hebe aber nicht in Deutschland ab.....

und wenn nur bei meiner Bank  bzw dieser Bank angeschlossenem, Verbund,,, :P   kostenlos....

dass die Thailaendischen Bank das machen,,, :-X  irgendwie muessen die ja die Bankenkriese bewaeltigen... :'(

 ;D ein Tipp,,, abwarten bis der Bath mal wieder einen Sprung nach oben macht,,, wie z.bsp gestern,,,  und dann schnell zum ATM gehen...

da hest du die 3 Eurorn schnell wieder rauss... :P
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 09. September 2009, 07:22:34
So und jetzt zum allerletzten Mal: Die Ayudhaya Bank in Rawai ist nach wie vor absolut kostenlos bei Abhebung am ATM mit Visa Card der DKB oder Comdirect!!!

Das ist doch schon eine wesentlich brauchbarere Aussage als deine vorherige. So haben erstens die Leser dieses Forums einen Nutzwert, weil sie erfahren bei welchen Automaten noch kostenlose Abhebungen möglich sind, und zweitens braucht man sich nicht unnötigerweise zu streiten. Vorher hattest du die weitreichende Aussage getroffen dass "die Bank of Ayudhya" generell keine Gebühren erhebe, und das widerspricht nun mal den Erfahrungen einiger anderer Mitglieder.

Offensichtlich ist es wirklich so dass nur bei einigen Automaten der Bank of Ayudhya diese Gebühren erhoben werden und bei anderen nicht. Wem weitere Automaten dieser Bank bekannt sind die ebenfalls noch kostenlos sind der möge dies bitte hier reinschreiben.

Wie er erfahren haben will haben in Deutschland schon einige Inhaber dieser Karte die Gebühren erfolgreich zurückgefordert.

Wenn Banken mit 'gebührenfreien Abhebungen weltweit' Werbung machen wie das bei der Postbank Sparcard und der DKB Visa Karte der Fall ist, dann bekommt man die Gebühren auf jeden Fall zurück erstattet. Aber es ist nun mal ausgesprochen lästig ständig wegen ein paar Euro die Bank anrufen zu müssen.

Und Hellmut: Es geht doch nicht darum die Banken wegen der 150 Baht als Abzocker anzuprangern. Wenn die für ihre Dienstleistungen Geld haben möchten dann ist das deren Sache. Es zwingt mich ja keiner die Automaten dieser Bank zu benutzen.

Aber 150 Baht für eine Abhebung von 20.000 Baht sind nun mal fast 1 Prozent, die zusätzlich zu den Gebühren der kartenausgebenden Bank erhoben werden. Wenn du gerne mehr bezahlst als du musst dann tu das. Aber es gibt halt Leute für die 150 Baht auch Geld sind und die nach Möglichkeiten suchen sich diese zu sparen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 09. September 2009, 07:32:16
>>>>Aber 150 Baht für eine Abhebung von 20.000 Baht sind nun mal fast 1 Prozent, die zusätzlich zu den Gebühren der kartenausgebenden Bank erhoben werden. Wenn du gerne mehr bezahlst als du musst dann tu das. Aber es gibt halt Leute für die 150 Baht auch Geld sind und die nach Möglichkeiten suchen sich diese zu sparen.<<<<<

prima gesagt.
wenn ich 5 mal im Monat 20000 abhebe, dann sind das 750 Bath   und das 11 mal im Jhar, dann sind das   8250 Bath..... :'(

eine nicht unerhebliche Summe.....

aber Hellmut weiss das... ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 09. September 2009, 08:44:14

Wer nicht lesen will,
muss zahlen

      >  DKB  <
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rupa am 09. September 2009, 09:05:29
  @ ou1,

 vieleicht nochmal zur Klarstellung meiner möglichen mißverständlichen Anmerkung.

 Da ich in Thailand lebe ist die " GELBE " hier die BAY.

 Nicht ich, sondern 4 Bekannte hatten auf dem Display der Bank folgendes stehen: " Fee 150 Baht" und dieses wurde

 in Deutschland auch berechnet. Ich selbst gehe nur zu meiner Hausbank ( GHB ), welche bis einschließlich Sonntag 6.9.

 17:04 nichts berechnete.

  Bitte auch mal einen Blick auf http://your-thailand.blogspot.com/search/label/150%20Baht%20ATM%20FEE%20-%20SAY%20NO
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rh am 09. September 2009, 11:03:50
... die Ayuthaya Bank  in Buriram  , am 7?11  und im BIG C  verlangen seit 2 Monaten eine FEE   150 Bath...

Das ist ja wirklich eine Frechheit!
Für was verlangen die glatte 3 € für eine Barabbuchung rund um die Welt?

Bei vielen Bankautomaten in Deutschland kostet es 3 - 5 € für den Transfer innerhalb deutscher Banken ... Italienische Banken hatten bis vor kurzem sogar bis zu 30 € berechnet.

... So eine Frechheit   >: das thailändische Banken nun auch mitkassieren.
Da trinkt man extra das billigste Bier am Steintisch, doch wird man von den Banken genauso behandelt wie ein Herr von Kohlen und Reibach. Damit muss nun endlich Schluss sein!
Entweder Thailand führt den Euro ein, oder ...  :o


Den braucht Thailand nicht einzufuehren, den haben viele Deutsche hier schon eingefuehrt, monatlich,jaehrlich oder von Fall zu Fall, KUBO aber nur saisonal.
 :D :D :D :D :D :D :D :D
rh
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: edesan am 09. September 2009, 12:02:04
Auch hier in Hua Hin ist bei den Geldautomaten der BAY -gelbe Bank- das Abheben mit Visa Card noch gebührenfrei.

< Access Fee : 0.00>


Stand 07.09.2009

edesan
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 09. September 2009, 22:56:37
Prima, werde ich mir merken! Danke edesan, hoffentlich hält der Zustand an. :-)

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zuluton am 09. September 2009, 23:44:44
Dieser Zustand - das noch einige, wenige Automaten diese 150 BHT nicht abzocken, wird wohl nicht mehr lange anhalten. >:

Nachdem man uns erstmal diese Gebühr gewohnheitsmässig angezüchtet hat und wir dies evtl. Schafblöckenderweise auch hinnehmen, wird man dann schön weiter und genussvoll an der Gebührenschraube drehen. >:(

Indirekt wird man dadurch sogar genötigt, jeweils das Limit aus der Kiste zu ziehen, damit sich die 150 Bärte wenigstens gelohnt haben .....für die Banken .... und den dann folgenden, erhöhten Umsatz, den man dann ganz automatisch unbewusst tätigt, wenn man zuviel Bares in der Tasche hat.  ;D

Selbst das Diebstahlrisiko wird diesebezüglich ebenfalls ansteigen, wo doch fast jeder heimlich und kriminell veranlagte  Beobachter, dann davon ausgehen kann, das der Farang am ATM, das höchstmögliche Limit rausholt und dadurch zum fetten Happen wird. :P

Wie auch immer - der Taler - der wird wandern - von einem zum andern  :D

Solange ich mich aber noch auf die seinerzeit tollkühne Werbeaussage ( 10 Auslandsabhebungen pro Jahr und Karte kostenfrei )  meiner Postbank beziehen kann, solange hole ich mir auch die Gebühr von denen immer wieder zurück. (ich war in 4 Fällen bereits erfolgreich)

Sollten die dann aber eines Tages Ihre Agb,s deshalb ändern, seh ich mich nach ner anderen Bank um, oder benutze wieder mehr Bares - iss sowieso Wahres.  ;)

Also holt sie euch zurück diese Abzockergebühr, oder pieselt den Atm,s in die Schlitze. :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 10. September 2009, 00:37:17
was kostet das Bargeld-Abheben mittels Kreditkarte
(Visa,Master) eigentlich am Bankschalter?  :-)

Habe das gestern bei der hotline der DKB erfragt:
Abheben bei Fremdbanken im Ausland vom Visacardkonto
wird mit Gebühren lt. Aushang der thail.Bank zuzüglich
der dt.Gebühren der dkb-visa beaufschlagt :-)
Alternative fällt also kpl. aus  :D

Dann heissts halt bei akut benötigtem grössern Betrag vom dt.Konto in THL halt:
ATM entsprechend länger blockieren und hübsch die Quittungen
mit den je 150THB sammeln  ;D
In D hat man bei dkb-visa ein Tageslimit von 1000€, im Ausland nicht 8)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: vicko am 10. September 2009, 22:18:41
Zur Info: Ort, Prachin Buri, 10.September 2009, habe heute bei der Bank von Ayudhya am ATM 10.000 Bath mit der Visa-Card abgehoben, zum Kurs von 49,31...ohne Gebühren...!  :) :) :)
Also...es geht auch ohne...!

Hier noch die Gebührentabelle der Bank: https://www.krungsrionline.com/cgi-bin/bvisapi.dll/krungsri_ib/service_feature/feeIBK_eng.jsp
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heitzer am 10. September 2009, 22:43:49
Sparkart 3000 Direkt von der Postbank,diese weist mitlerweile darauf hin das einige ausländiche Banken extragegühren berechnen die nicht erstattet werden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 11. September 2009, 15:09:06
@heitzer

Danke für den Hinweis. Genau so kann man es jetzt auf der Webseite der PB nachlesen. Hier die Kopie des Textes zum Sparcard-Konto:

Bis zu 2.000 € monatlich vorschusszinsfrei, ohne Kündigung. Über höhere Beträge verfügen Sie im Rahmen einer dreimonatigen Kündigungsfrist.
Auszahlung mit SparCard und persönlicher PIN an allen Postbank Geldautomaten sowie weltweit entgeltpflichtig an über einer Mio. VISA PLUS Geldautomaten.
10 Auslandsabhebungen pro Jahr sind mit der SparCard entgeltfrei. Ab der 11. Abhebung fallen zusätzliche Kosten an.
Die Entgeltfreiheit von 10 Auslandsverfügungen bezieht sich auf Postbank und VISA Entgelte. In Einzelfällen können Geldautomatenbetreiber gesonderte Gebühren erheben, die von der Postbank nicht getragen werden können. Dies wird in der Regel bei der Abhebung kenntlich gemacht.


Damit war zu rechnen. Demnach kann man die zuerst von @zuluton empfohlene Rückforderung unter Hinweis auf die Zusage der Kostenfreiheit nicht mehr durchsetzen.  :(

ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 11. September 2009, 18:04:34
ou1 schrieb:     Von @Robinson hören wir wiederholt, zuletzt in *188*, dass die BAY (Bank of Ayudhya) solche Ziehungen noch gebührenfrei  ausführt.



Zur Info: Ort, Prachin Buri, 10.September 2009, habe heute bei der Bank von Ayudhya am ATM 10.000 Bath mit der Visa-Card abgehoben, zum Kurs von 49,31...ohne Gebühren...!  :) :) :)
Also...es geht auch ohne...!
Hier noch die Gebührentabelle der Bank: https://www.krungsrionline.com/cgi-bin/bvisapi.dll/krungsri_ib/service_feature/feeIBK_eng.jsp



RICHTIG


habe heute frueh mit der Postbank Sparkarte 20000 THB bei der Bank of Ayudhya abgehoben, danach online nachgeschaut bei dem Sparkard Konto der Postbank, es werden keine zusaetzlichen Gebuehren aufgefuehrt.

Bei einem Wechselkurs heute frueh von: 49.4975, laut Tip Zeitung steht der Wechselkurs zur Zeit bei 49.479

siehe          http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/wirtschaft/


meine Abhebungen mache ich immer bei Bank of Ayudhya, da in meiner Naehe, bis jetzt wurden noch keine zusaetzlichen Gebuehren auf den Sparkard Konten der Postbank aufgefuehrt,

mal schaun wie lange es bleibt

gruss georg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Sayam-pro am 14. September 2009, 00:42:46
Hallo ,Ich weiß nicht ob ihr es schon wusstet.
Es gibt eine möglichkeit 10 x pro Jahr Geld vom Automat ,in Thailand vom Deutschen Postbank Konto abzuheben.
Die   Postbank Spar Karte    und man kann sich ja mehrere beantragen und bekommt sie ohne probleme.
Voraussetzung ist ein Konto bei der Postbank und ein Wohnsitz in Deutschland.
Ich denke es ist kein Problem auch im Urlaub dies zu tun.

sayam-pro
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Lerche3 am 14. September 2009, 01:07:01
Hallo  Sayam-pro

Auch bei dieser Karte werden in TH 150THB Gebühren fällig
Gruß
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 14. September 2009, 07:21:46

Wie beschrieben DKB kostenlos.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sam am 14. September 2009, 22:18:00
Diese Probleme habe ich nicht mehr, ich habe keine deutschen Karten mehr. :D :D :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 17. September 2009, 16:24:52

@alle,

seit Freitag (von mir festgestellt) erscheint bei der Gouverment Savings Bank bei Abhebungen mit auslaendischen Kreditkarten 

"comunication error".

Die Bankangestellten haben mir gezeigt, dass es mit einer thailaendischen Karte flutscht.

Am Sonntag war ich in in Donsak, Suratthani, bei der GSB probiert, das Gleiche. Bis einschliesslich Gestern hier in Khanom, Nakorn Sri Thammarat immer gleich.

Vor ein paar Wochen war das auch schon mal - vielleicht wollen die uns ja auch nicht mehr?!!!!

Haben andere Member die gleichen Erfahrungen gemacht?

mfg Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 18. September 2009, 02:09:25
 ??? ???
...mal an ATMs anderer Banken in der Gegend gewesen.  ...?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Benno am 18. September 2009, 02:14:59
"Haben andere Member die gleichen Erfahrungen gemacht?" >@namdock

Seit Dienstag weiss ich seit Padang Besar thailaendischerseits,dass die Musik hier etwas anders spielt:

http://img21.imageshack.us/img21/4013/blassu.jpg

Genauso blass wie der nette Saxophonspieler auf dem Foto wuerde ich heute aussehen,wenn ich nicht einen Reisekumpel dabei haette,der mir in Hatyai 5000 Baht zur Ueberbrueckung bis zu meiner 1. Abhebung bei der angeblich 150 Baht-taxfreien  Gouverment Savings Bank vorgeschossen haette.
Es war zum Schiessen,denn Richi als Kunde der BANK OF AYUDHYA mit einer Geldkarte derselben ausgeruestet erhielt zwar aus dem dortigen ATM 20 000.- Baht mit der moderaten Gebuehrenforderung von 20 Baht,als er jedoch seine ATM-Card zurueckforderte ? - ? doch siehe Richies Rund-Mail:

"Bin gestern abend in Had Yaii angekommen . es war unterwegs manchmal regnerisch.
Wollte gestern abend etwas Geld aus dem ATM  rauslassen. hatt auch funktioniert ,ausser dass die Karte nich mehr rauskam.

(Hier auf dem Foto stochert Richi in allen Oeffnungen des ATM nach seiner verschwundenen Geldkarte):

http://img2.imageshack.us/img2/2495/stocher.jpg

So beschlossen Beni un ich noch n Tag hier anzuhaengen.. heute morgen, als ich zu meiner Bankfiliale kam stellte sich heraus  das die Bank den Apparat gar nich oeffnen kann.Bin also vergebens hingegangen.

(Das kann man so nicht sagen,denn immerhin hat Richi in der BANK OF AYUDHYA Filiale dem thailaendischen Koenigspaar seine Morgenreferenz erwiesen):

http://img14.imageshack.us/img14/5928/referenz.jpg

Auch bei Beni heute morgen stellte sich heraus das der ATM Kasten nich funktionierte.
Morgen frueh fahren wir nach Chumphon weiter."

Richi soll sein Kartenproblem in der Filiale der BANK OF AYUDHYA in Hua Hin bis Freitag klaeren,da dort sein Konto angemeldet ist.
Bei mir als der Beni von ihm tituliert funktionierte der erste erreichbare ATM in Hatyai nicht,da dieser nicht einmal meine Postbank-Girocard annahm.
In dem darueberliegenden 1.Stock befand sich die Filiale.
Nur eine Angestellte von Denen konnte leidlich Englisch,aber wie war unser beider Freude gross,als die huebsche bekopftuchte Bankangestellte sich als eine Ureinwohnerin dieser Region herausstellte und sich mit mir als ausgewiesener Indonesia/Malaysia-Fan perfekt auf Malay unterhalten konnte.
Rosak heisst auf Deutsch kaputt und somit ist Alles gesagt.
Ist die islamische malaysische Thailaenderin nicht huebsch anzusehen wie sie den leider nicht durchfuehrbaren Service meiner Baht-Versorgung durch ihre Bank mit herzlichen Laecheln trotz derzeitiger Ramadhan Fastenzeit mir Unglaeubigen erklaerte?:

http://img2.imageshack.us/img2/716/musl.jpg

Das Wort Gouverment stellt natuerlich erhoehte Ansprueche an diese Bank und so gab es nach ihren Worten 20 Gehminuten entfernt eine weitere Filiale,wo ich sicher meinen Bahtbedarf decken koennte.
Bei einem abendlichen Spaziergang durch Hatyai bin ich dann hoffnungsfroh zu diesen ATM gepilgert:

http://img16.imageshack.us/img16/5516/atmv.jpg

Diesmal war es kein Rosak-kaputt sondern ein "Comminication error,Transaction cannot be processed" was mir den Bahteinkauf verhinderte:

http://img338.imageshack.us/img338/729/commu.jpg

Chumphon ist eine weiter im Inneren Thailands gelegene Stadt,die mir gleich in der Naehe des Bahnhofes,geradeaus und dann rechts um die Ecke in einigen 100 Metern Entfernung mit dem lilafarbenen Logo der Gouverment Savings Bank  Hoffnung auf  Bares machte.
Doch auch hier wie die ATM Brueder in Hatyai verweigerten mir mich mit eigenen Geld im Finanzkreislauf von Thailand als Tourist zu beteiligen:

http://img16.imageshack.us/img16/1885/22627674.jpg

Meine Hoffnung nach 4 Tagen endlich 20 000 Baht und 150 Baht taxfrei durch die  Gouverment Savings Bank  zu kommen liegt nun am 18.September in Hua Hin.
Viel Hoffnung besteht nach meinen Kenntnissen dabei nicht.
Wie ich von einem Geldautomat-Experten aus Medan in Indonesien weiss,werden die ATM der Banken von der Super-Hauptfiliale in dem Falle der Lippo-Bank war es Jakarta und hier bei Gouverment's wird es wohl Bangkok sein,ueber Satellit per Funk gewartet aehnlich wie es mit den Marken-Tankstellen der Fall ist,wo die Daten fuer alle Zweigstellen gleich und gleichzeitig uebertragen werden.


OB
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 18. September 2009, 02:48:37
Beim alten Wilhelm Busch liest man dazu:

"is fatal, bemerkte Schlich. He, he, aber nicht für mich..."

Aus diesem Grund habe ich ein Konto mit dazugehöriger Keditkarte bei einer thailändischen Bank.
(Der Euro steht gut, das Konto wird denmnächst wieder etwas aufgefüllt.)

Ihr habt wirklich keine Glückssträhne gehabt, das muss amn schon sagen. Aber: ...die sind so...

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 18. September 2009, 02:54:38
"Haben andere Member die gleichen Erfahrungen gemacht?" >@namdock

Seit Dienstag weiss ich seit Padang Besar thailaendischerseits,dass die Musik hier etwas anders spielt:

(http://img21.imageshack.us/img21/4013/blassu.jpg)

Genauso blass wie der nette Saxophonspieler auf dem Foto wuerde ich heute aussehen,wenn ich nicht einen Reisekumpel dabei haette,der mir in Hatyai 5000 Baht zur Ueberbrueckung bis zu meiner 1. Abhebung bei der angeblich 150 Baht-taxfreien  Gouverment Savings Bank vorgeschossen haette.
Es war zum Schiessen,denn Richi als Kunde der BANK OF AYUDHYA mit einer Geldkarte derselben ausgeruestet erhielt zwar aus dem dortigen ATM 20 000.- Baht mit der moderaten Gebuehrenforderung von 20 Baht,als er jedoch seine ATM-Card zurueckforderte ? - ? doch siehe Richies Rund-Mail:

"Bin gestern abend in Had Yaii angekommen . es war unterwegs manchmal regnerisch.
Wollte gestern abend etwas Geld aus dem ATM  rauslassen. hatt auch funktioniert ,ausser dass die Karte nich mehr rauskam.

(Hier auf dem Foto stochert Richi in allen Oeffnungen des ATM nach seiner verschwundenen Geldkarte):

(http://img2.imageshack.us/img2/2495/stocher.jpg)

So beschlossen Beni un ich noch n Tag hier anzuhaengen.. heute morgen, als ich zu meiner Bankfiliale kam stellte sich heraus  das die Bank den Apparat gar nich oeffnen kann.Bin also vergebens hingegangen.

(Das kann man so nicht sagen,denn immerhin hat Richi in der BANK OF AYUDHYA Filiale dem thailaendischen Koenigspaar seine Morgenreferenz erwiesen):

(http://img14.imageshack.us/img14/5928/referenz.jpg)

Auch bei Beni heute morgen stellte sich heraus das der ATM Kasten nich funktionierte.
Morgen frueh fahren wir nach Chumphon weiter."

Richi soll sein Kartenproblem in der Filiale der BANK OF AYUDHYA in Hua Hin bis Freitag klaeren,da dort sein Konto angemeldet ist.
Bei mir als der Beni von ihm tituliert funktionierte der erste erreichbare ATM in Hatyai nicht,da dieser nicht einmal meine Postbank-Girocard annahm.
In dem darueberliegenden 1.Stock befand sich die Filiale.
Nur eine Angestellte von Denen konnte leidlich Englisch,aber wie war unser beider Freude gross,als die huebsche bekopftuchte Bankangestellte sich als eine Ureinwohnerin dieser Region herausstellte und sich mit mir als ausgewiesener Indonesia/Malaysia-Fan perfekt auf Malay unterhalten konnte.
Rosak heisst auf Deutsch kaputt und somit ist Alles gesagt.
Ist die islamische malaysische Thailaenderin nicht huebsch anzusehen wie sie den leider nicht durchfuehrbaren Service meiner Baht-Versorgung durch ihre Bank mit herzlichen Laecheln trotz derzeitiger Ramadhan Fastenzeit mir Unglaeubigen erklaerte?:

(http://img2.imageshack.us/img2/716/musl.jpg)

Das Wort Gouverment stellt natuerlich erhoehte Ansprueche an diese Bank und so gab es nach ihren Worten 20 Gehminuten entfernt eine weitere Filiale,wo ich sicher meinen Bahtbedarf decken koennte.
Bei einem abendlichen Spaziergang durch Hatyai bin ich dann hoffnungsfroh zu diesen ATM gepilgert:

(http://img16.imageshack.us/img16/5516/atmv.jpg)

Diesmal war es kein Rosak-kaputt sondern ein "Comminication error,Transaction cannot be processed" was mir den Bahteinkauf verhinderte:

(http://img338.imageshack.us/img338/729/commu.jpg)

Chumphon ist eine weiter im Inneren Thailands gelegene Stadt,die mir gleich in der Naehe des Bahnhofes,geradeaus und dann rechts um die Ecke in einigen 100 Metern Entfernung mit dem lilafarbenen Logo der Gouverment Savings Bank  Hoffnung auf  Bares machte.
Doch auch hier wie die ATM Brueder in Hatyai verweigerten mir mich mit eigenen Geld im Finanzkreislauf von Thailand als Tourist zu beteiligen:

(http://img16.imageshack.us/img16/1885/22627674.jpg)

Meine Hoffnung nach 4 Tagen endlich 20 000 Baht und 150 Baht taxfrei durch die  Gouverment Savings Bank  zu kommen liegt nun am 18.September in Hua Hin.
Viel Hoffnung besteht nach meinen Kenntnissen dabei nicht.
Wie ich von einem Geldautomat-Experten aus Medan in Indonesien weiss,werden die ATM der Banken von der Super-Hauptfiliale in dem Falle der Lippo-Bank war es Jakarta und hier bei Gouverment's wird es wohl Bangkok sein,ueber Satellit per Funk gewartet aehnlich wie es mit den Marken-Tankstellen der Fall ist,wo die Daten fuer alle Zweigstellen gleich und gleichzeitig uebertragen werden.


OB

...mach einfach [ I M G ] vor dem Bild und nach dem Bild [ / I M G ]   ;)  aber ohne Leeranschlag zwischen den Zeichen   ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hellmut am 18. September 2009, 03:02:26
@ dii, ein drei-meter-langes Vollzitat, das kostet neuerdings eine Lokalrunde.  ;D

Ich hätte dann gern ein Chang (http://smileys.smileycentral.com/cat/36/36_15_31.gif)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 18. September 2009, 03:04:15
...iss OK Schnullie  ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zuluton am 18. September 2009, 05:33:16
Wie ich schon immer sagte:

Nur Bares iss Wahres  :D

Verlasst Euch nie, nur auf Plastik - sonst kann man sich gleich ne Tüte, aus dem selben Material über den Kopf ziehen und langsam ein und ausatmen - bisses knapp wird.  ;)

Man stelle sich nur mal vor, man braucht wirklich mal, ganz dringend und schnell Geld, vom ATM und hat nicht zufälligerweise einen guten Kumpel in greifbarer Nähe, der einem mit Bargeld aushelfen könnte - na dann aber Prost Mahlzeit.  :(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Benno am 18. September 2009, 23:12:27
"Wie ich schon immer sagte: Nur Bares iss Wahres
Verlasst Euch nie, nur auf Plastik - sonst kann man sich gleich ne Tüte, aus dem selben Material über den Kopf ziehen und langsam ein und ausatmen - bisses knapp wird.
Man stelle sich nur mal vor, man braucht wirklich mal, ganz dringend und schnell Geld, vom ATM und hat nicht zufälligerweise einen guten Kumpel in greifbarer Nähe, der einem mit Bargeld aushelfen könnte - na dann aber Prost Mahlzeit." >@zuluton

Prost Mahlzeit! - endlich habe ich mit eigenem Geld in Thailand bezahlen koennen,denn in Hua Hin habe ich endlich am ATM mit der Postbank-Girocard 20 000.- Baht erhalten und konnte so die gepumpten 5000.- Baht an Richi zurueckzahlen.
Mit Bargeld statt Plastikgeld waere mir das nie passiert,aber woher nehmen wenn nicht stehlen?
Mein monatliches Einkommen wird bargeldlos auf das deutsche Postbank-Girokonto ueberwiesen und nach fast 9 Jahren Daueraufenthalt in SOA sind leider meine Euro-Barbestaende schon laengst aufgebraucht
Waere in diesem inzwischen mit 226 Antworten reichlich frequentierten Thread "Bank-Gebühren" jemand von den als Expat oder Dauertouristen in Thailand lebenden Usern auf die Idee gekommen die Zwischensumme aller Postings auszurechnen,noch einfacher bei den Bankmitarbeitern in den jeweiligen Branches nachzufragen,haette ich ohne lange Recherche vor Ort schon am Ankunftstag mein Thai-Geld in der Tasche gehabt.
Warum?
Die Loesung bringt des Gelddramas 4.Tag in Hua Hin.
Aus all den geposteten Tips heraus musste ich immer noch annehmen,dass die Gouverment Savings Bank die hoechste Chance boete ohne 150.- Baht Gebuehren am Geldautomaten bei einer Geldtransaction auszukommen.
In Anbetracht zweier hochstehenden Persoenlichkeiten in Front der Hauptfiliale in Huan Hin war ich mir fast sicher endlich aus Plaste-Euro die begehrten Papier-Baht zu bekommen:

(http://img195.imageshack.us/img195/9489/45704820.jpg)

Nur die Sonne verhinderte die ernuechternde digitale Antwort des ATM diese auf dem Foto lesen zu koennen,die da lautete - "Comminication error,Transaction cannot be processed":

(http://img10.imageshack.us/img10/6901/12301561.jpg)

Hier bot sich nun endlich Gelegenheit das Gouverment Savings Bank Gebuehren - und Auszahlproblem in einem Direkgespraech mit einer Bankangestellten in der Filiale zu klaeren.
Von dieser Bank werden nur lokale und auslaendische Visa-Cards am ATM akzeptiert.
Das briefmarkengrosse Logo VISA  rechts direkt oberhalb vom Display solle dabei als Information dienen.
Da am Automaten kein EC-Card bzw. Maestro-Card Zeichen angebracht ist,solle man damit wissen,dass diese Bank Geldkarten dieser Art nicht bedient und daher "Comminication error,Transaction cannot be processed" erscheint.
Die Abhebungsgebuehr mit einer auslaendischen Visa-Card wuerde 25 Baht betragen und mit der lokalen Visa-Card bescheidene 20 Baht.

Da ja mein bisheriger Thaibaht-Geldgeber Richi noch sein Kartenproblem aus Hatyai in seiner kontofuehrenden BANK OF AYUDHYA nur wenige Meter weiter in der gleichen Strasse von Hua Hin klaeren musste,gingen wir sofort weiter zum goldfarbenen Gebaeude der BANK OF AYUDHYA was ja auch die Farbe des Thai-King ist.
Durch das ueberlebensgrosses Portraet erscheint diese Hauptfiliale in Hua Hin in wahrhaft koeniglichen Glanze:

(http://img140.imageshack.us/img140/6657/28664937.jpg)

Der ATM ebenfalls koeniglich lackiert,hat etwa in seiner Huefthoehe links jene vielfaeltigen Geldkartenlogos welche  Gouverment's vermissen laesst:

(http://img44.imageshack.us/img44/6992/38986700.jpg) 

Die Freude vor der Geldentnahme war jedoch durch diesen Spot am Display stark getruebt,da ich noch vor wenigen Tagen bei aehnlichen ATM-Aktionen in Malaysia (Maybank) und Indonesien (BII) so eine boese Fee gleich 150 Baht als Schreckgespenst noch nie gesehen hatte:

(http://img156.imageshack.us/img156/5066/feez.jpg)

Unerschrocken drueckte ich auf CONTINUE und schon war der Aerger vergessen und die langersehnten 20 000 Baht lagen auf dem Tablett:

(http://img196.imageshack.us/img196/4534/tablett.jpg)

Langer Rede kurzer Sinn -
nach meinen 4 taetigen Recherchen zu den Bank-Gebuehren am ATM in Thailand stellt sich ohne Gewaehr auf die Richtigkeit folgende Situation dar:
Bei Visakarten auslaendischer Bauart werden 25 Baht verlangt (Auskunft  BANK OF AYUDHYA und Gouverment Savings Bank).
Lokale Visa-Cards werden mit 20 Baht Gebuehren in Rechnung gestellt.
Alle uebrigen auslaendischen Geldkarten (Giro-Card etc.) werden von den thailaendischen Banken die diese Karten akzeptieren mit 150 Baht je Transaction belastet.
Belastend sind diese Gebuehrenfallen allemal.
In einem interessanten Artikel von Stiftung Warentest wird auf die Gebuehrenfallen im Ausland hingewiesen,wobei damals am 09.06.2009 die Gebuehrenabzockerei in Thailand noch nicht einmal Erwaehnung finden konnte:

"In Ländern ohne Euro kann die Versorgung mit Bargeld besonders teuer werden. Beim Abheben von Landeswährung an Automaten werden zuweilen hohe Gebühren fällig. Wer bei der Bedienung des Automaten nicht aufpasst, zahlt nochmal drauf." >Weiter:

http://www.test.de/themen/freizeit-reise/test/-Reisekasse/1778430/1778430/1782873/

OB
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 18. September 2009, 23:24:32


Die Aussage, dass nur thailaendische und auslaendische Visakarten bedient werden ist schlicht und ergreifend falsch, denn ich habe eine deutsche Visakarte, und die ging auch heute noch nicht bei der Gouverment s. Bank, geht allerdings gegen entsprechende Gebuehr bei allen anderen Banken. .

Seltsam??????????

Ich glaube, die moegen/wollen uns nicht.

mfg

Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Profuuu am 19. September 2009, 06:07:57
@benno,

danke für deine amüsante Beschreibung des ATM Geschäftes.

Auch für mich war "Abheben" an einer ATM nie eine trockene Angelegenheit, sondern eher mit Vorfreude behaftete Angelegenheit. Knete in der Hand haben, iss ja schliesslich ein gutes Gefühl. Da kommt Freiheit auf!

Mit den Gebühren werde ich mich bei Gelegenheit auch beschäftigen. Alleine, damit ich mitreden kann.  8)   
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 22. September 2009, 16:14:52
Die Bank of Ayuthaya verlangt keine Transaktions-Gebühren und akzeptiert sowohl Visa/Master/EC.Vielleicht wurden ATM´s vergessen bei der Umstellung,ich kenne jedenfalls 2 Geräte (Sattahip und Bangsaray) die Gebührenfrei und mit guten Wechselkurs (20.Sept.=49.50) auszahlen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 22. September 2009, 18:53:34
Die Bank of Ayuthaya verlangt keine Transaktions-Gebühren und akzeptiert sowohl Visa/Master/EC.Vielleicht wurden ATM´s vergessen bei der Umstellung,ich kenne jedenfalls 2 Geräte (Sattahip und Bangsaray) die Gebührenfrei und mit guten Wechselkurs (20.Sept.=49.50) auszahlen.



genau so sehe ich dass auch, abheben tue ich in Lamai/Samui bei der Bank of Ayudhya Geld, allerdings immer beim gleichen Automaten, keine Gebuehren werden ausgewiesen, auch auf dem Konto der Postbank Sparkarte werden keine Gebuehren aufgefuert, der Wechselkurs ist auch ok.


georg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 25. September 2009, 09:27:57
Hallo @Benno      **221   u.  227**

Wie Du armer Tropf schuldenbelastet dem Geld hinterher fahren musstest, um es möglichst gebührenfrei erwerben zu können, hat mich zutiefst betrübt. Dennoch, deine Jagd nach dem Automatengeld ist irgendwie nicht frei von Unklarheiten und Fehlinformationen. Als ich in diesem Thread schon einmal Skepsis angemeldet hatte, wurde mir das persönlich sehr verübelt, obwohl ich damit niemanden verletzen oder beleidigen wollte. So hoffe ich nun, dass Du meine abermaligen Zweifel an einigen Details und Ergebnissen nicht als persönlichen Angriff auf Dich auslegst, zumal Du Dich ja u.a. auf Auskünfte von Bangangestellten berufst.

Zunächst möchte ich auf den von Dir geschilderten Sachverhalt eingehen, weil der an einigen Stellen etwas unklar ist.

Versuch, den Sachverhalt zu klären:

1. Dein Kumpel Richi zieht am BAY-ATM in Hat Yai 20.000 THB. Er bedient sich einer (inländischen) Bankkarte der BAY, ausgestellt in Hua Hin. Die Gebühr beträgt 20 THB, weil das nicht an einem Hua Hin - ATM der BAY geschah.
Der Person Beni gelingt es nicht “am ATM-Kasten” ( der BAY?) Geld abzuheben. Später schreibst Du : “Bei mir als der Beni von ihm tituliert funktionierte der erste erreichbare ATM in Hatyai nicht, da dieser nicht einmal meine Postbank-Girocard   ??? annahm". Das war bei der GSB, wie aus dem Bild ersichtlich. Später schreibst Du: „So beschlossen Beni und ich…“     Bist du das oder eine 3.Person, erzählst du den Sachverhalt doppelt??? Nämlich, auch an einem anderen GSB-ATM in Hat Yai konntest du mit deiner PB-SparCard kein Geld ziehen. Hinweis in englischer Sprache am ATM: “Die Transaktion kann nicht ausgeführt werden“.

2. Weiter nach Chumpon. Dort passiert dir das Gleiche am GSB-ATM wie zuvor in Hat Yai. Der ATM mag deine Karte nicht.

3. In Hua Hin. Auch hier wie zuletzt in Chumpon: geht nicht! Erläuterungen der GSB-Dame dazu:
Von dieser Bank werden nur lokale und auslaendische Visa-Cards am ATM akzeptiert. Das briefmarkengrosse Logo VISA rechts direkt oberhalb vom Display solle dabei als Information :( dienen. Da am Automaten kein EC-Card bzw. Maestro-Card Zeichen angebracht ist, solle man damit wissen,dass diese Bank Geldkarten dieser Art nicht bedient und daher "Comminication error,Transaction cannot be processed" erscheint. ????????
Die Abhebungsgebuehr mit einer auslaendischen Visa-Card wuerde 25 Baht betragen und mit der lokalen Visa-Card bescheidene 20 Baht.  ?????[/i]

4. Bei der BAY in Hua Hin hast Du endlich am ATM 20.000 THB ziehen können, allerdings mit einer Belastung von  150 THB an thailändischen Bankgebühren. Das hattest Du allerdings vermeiden wollen, indem du etliche Breitengrade gen Norden gereist bist.!!!


Dein Fazit:

nach meinen 4 taetigen Recherchen zu den Bank-Gebuehren am ATM in Thailand stellt sich ohne Gewaehr auf die Richtigkeit folgende Situation dar:
Bei Visakarten auslaendischer Bauart werden 25 Baht verlangt (Auskunft BANK OF AYUDHYA und Gouverment Savings Bank).  Lokale Visa-Cards werden mit 20 Baht Gebuehren in Rechnung gestellt. Alle uebrigen auslaendischen Geldkarten (Giro-Card etc.) werden von den thailaendischen Banken die diese Karten akzeptieren mit 150 Baht je Transaction belastet.


Meine Einschätzung:

1. Als Inhaber der Postbank SparCard kann man im Ausland 10-mal jährlich gebührenfrei abheben. Das aber nur an  ATMs mit dem Visa-PLUS-Zeichen. Ob du das selbst beachtest hast, davon war in deinem Posting  nichts zu lesen. Sei also froh, dass es nicht geklappt  hat. Du wärst ansonsten in Thailand und in D-A-CH insgesamt mit noch höheren Gebühren belastet worden. Da hätte also das Angebot der Gebührenfreiheit durch die PB nicht gegolten.

2. Die Postbank SparCard wird automatisch als eine Visa-Plus-Card herausgegeben. Das kannst Du mit einem Blick auf die Rückseite des guten Stückes  sofort erkennen. Ferner hatte dir die PB das im Vertrag auch so mitgeteilt.

3. Bei „lokalen“, also thailändischen, Bankkarten fällt immer dann eine Gebühr an, wenn man das Geld aus einem ATM einer anderen Bank oder an einem ATM der gleichen Bank in einem anderen Ort zieht. Die dabei anfallenden Gebühren sind von Bank zu Bank unterschiedlich, bewegen sich im Rahmen von 10 bis 30 THB je Vorgang.  Diese Bankkarten tragen meist das Visa- oder Maestro-Zeichen. Ic h halte es für möglich, dass man mit einer GSB/GHB-Bankkarte in Thailand überall an deren ATMs kostenfrei ziehen kann  :-\. Allerdings haben die nicht gerage an jeder Ecke einen ATM stehen.

4. Beim Einsatz ausländischen Kredit-/Debitkarten fallen neuerdings pro Ziehung - gleich in welcher Höhe, maximal zwischen 20.000 und 25.000 THB - fast immer 150 THB Gebühren pro Transaktion an. Über die Ausnahmen bei der BAY (nur vereinzelt) und bei der GSB/GHB (generell) ist auf den letzten Seiten dieses Forums ausreichend informiert worden. Die Postbank erstattet diese Gebühren inzwischen nicht mehr, die DKB wohl doch noch. Aber wie lange noch???
Bei den ausländischen Kreditkarten spielt es keine Rolle, ob die über VISA, MAESTRO oder sonst noch wen abgerechnet werden. Entscheidend bei diesen Karten und folglich für die Zahlung von Gebühren ist allein das bezogene Konto im Ausland. Aus thailändischer Sicht ist deine Postbank SparCard eine ausländische Kreditkarte (mit Abwicklung über die Visa- Kartengesellschaft) !

Mein Fazit:

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob deine sexy Bankladies uns neue Informationen liefern würden. Aber: Du hättest besser bei einer buckeligen  Wahrsagerin in die Kugel geschaut als einer hübschen Bankangestellten in die Augen oder sonst wohin. Bei der Hexe wäre die Wahrscheinlichkeit, wenigstens zu 50% richtige Antworten zu erhalten, entschieden größer gewesen.
Eine andere Alternative war, diesen Thread genauer lesen.


MfG
ou1


Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 25. September 2009, 14:08:27
Versuch, den Sachverhalt zu klären:

Hallo ou, danke für deinen wiederholten Versuch das Thema systematisch anzugehen. Leider fliesst auch bei dir einiges Falsche bzw. Unklare in deine ansonsten sehr gute Darstellung mit ein. Normalerweise sollte man über solche kleinen Fehlerchen wohlwollend hinweglesen, aber du erhebst einen höheren Anspruch, deswegen kritisiere ich das jetzt mal. Ich denke das ist auch in deinem Interesse.

1. Als Inhaber der Postbank SparCard kann man im Ausland 10-mal jährlich gebührenfrei abheben. Das aber nur an  ATMs mit dem Visa-PLUS-Zeichen. Ob du das selbst beachtest hast, davon war in deinem Posting  nichts zu lesen. Sei also froh, dass es nicht geklappt  hat. Du wärst ansonsten in Thailand und in D-A-CH insgesamt mit noch höheren Gebühren belastet worden. Da hätte also das Angebot der Gebührenfreiheit durch die PB nicht gegolten.

2. Die Postbank SparCard wird automatisch als eine Visa-Plus-Card herausgegeben. Das kannst Du mit einem Blick auf die Rückseite des guten Stückes  sofort erkennen. Ferner hatte dir die PB das im Vertrag auch so mitgeteilt.

Richtig: Die Postbank Sparcard ist eine Visa-Plus Karte die nur an entsprechenden Automaten funktioniert. Unklar: Wird man wirklich mit höheren Gebühren belastet wenn man Geld aus einem anderen Automaten zieht, oder funktioniert die Karte dort einfach nur nicht?

3. Bei „lokalen“, also thailändischen, Bankkarten fällt immer dann eine Gebühr an, wenn man das Geld aus einem ATM einer anderen Bank oder an einem ATM der gleichen Bank in einem anderen Ort zieht.

Falsch: Nicht immer fallen dann Gebühren an. Ich kann z.B. mit meiner Karte der Kasikorn Bank mehrmals pro Monat gebührenfrei Geld aus einem lokalen Automaten der Bangkok Bank oder einer anderen Bank ziehen. Auch ist für die Gebührenerhebung bei Abhebungen von Automaten der selben Bank nicht die Ortsgrenze, sondern die Provinzgrenze maßgeblich.

Ic h halte es für möglich, dass man mit einer GSB/GHB-Bankkarte in Thailand überall an deren ATMs kostenfrei ziehen kann  :-\.

Hast du zu diesem Thema eine verlässliche Information oder eigene Erfahrung, oder ist das eine theoretische Mutmaßung?

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 25. September 2009, 23:00:03
Versuch, den Sachverhalt zu klären:

Hallo ou, danke für deinen wiederholten Versuch das Thema systematisch anzugehen. Leider fliesst auch bei dir einiges Falsche bzw. Unklare in deine ansonsten sehr gute Darstellung mit ein. Normalerweise sollte man über solche kleinen Fehlerchen wohlwollend hinweglesen, aber du erhebst einen höheren Anspruch, deswegen kritisiere ich das jetzt mal. Ich denke das ist auch in deinem Interesse.

Hallo @damkaodaeng
Ich habe mit sachlichen Einwendungen oder Korrekturen überhaupt kein Problem, abgesehen davon, dass richtige Information nicht nur in meinem, sondern in unser aller Interesse liegen.



2. Die Postbank SparCard wird automatisch als eine Visa-Plus-Card herausgegeben. Das kannst Du mit einem Blick auf die Rückseite des guten Stückes  sofort erkennen. Ferner hatte dir die PB das im Vertrag auch so mitgeteilt.

Richtig: Die Postbank Sparcard ist eine Visa-Plus Karte die nur an entsprechenden Automaten funktioniert. Unklar: Wird man wirklich mit höheren Gebühren belastet wenn man Geld aus einem anderen Automaten zieht, oder funktioniert die Karte dort einfach nur nicht?


Paradoxerweise nimmt unser ländlicher Krungthai ATM meine PB-SparCard an, obwohl ich dort ein solches Zeichen nicht entdecken konnte. Ich hab's neulich einfach zum ersten Mal versucht, der ATM hat meine Ziehung akzeptiert und mir lediglich die jetzt üblichen 150 THB belastet. Ich wollte meine erstmalige Erfahrung aber noch nicht als allgemeingültig hier veröffentlichen (kann ja sein, dass das Zeichen irgendwo für mich nicht sichtbar angebracht ist). Es bleibt also offen, ob das bei anderen BanK-ATMs genau so normal läuft wie bei mir - auch hinsichtlich der Gebühren.


3. Bei „lokalen“, also thailändischen, Bankkarten fällt immer dann eine Gebühr an, wenn man das Geld aus einem ATM einer anderen Bank oder an einem ATM der gleichen Bank in einem anderen Ort zieht.

Falsch: Nicht immer fallen dann Gebühren an. Ich kann z.B. mit meiner Karte der Kasikorn Bank mehrmals pro Monat gebührenfrei Geld aus einem lokalen Automaten der Bangkok Bank oder einer anderen Bank ziehen. Auch ist für die Gebührenerhebung bei Abhebungen von Automaten der selben Bank nicht die Ortsgrenze, sondern die Provinzgrenze maßgeblich.[/quote]


Danke für den Hinweis. Das wurde bisher von noch niemanden berichtet und ist deshalb neu für mich.


Ic h halte es für möglich, dass man mit einer GSB/GHB-Bankkarte in Thailand überall an deren ATMs kostenfrei ziehen kann  :-\.

Hast du zu diesem Thema eine verlässliche Information oder eigene Erfahrung, oder ist das eine theoretische Mutmaßung?
[/quote]

Wie schon sprachlich ausgedrückt: es ist eine Mutmaßung (mangels Erfahrung).  Dabei hat mir meine Logik gesagt, wenn die GSB/GHB, eine staatliche Bank, hier keine Gebühren für inländische Zahlungsaufträge berechnet, dann wäre es auch normal, wenn an einem GSB/GHB-ATM irgendwo im Lande keine Gebühren erhoben werden, falls dabei eine GSB/GHB-Karte ohne Rücksicht auf den Ausstellungsort genutzt wird.

ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 26. September 2009, 01:36:29
Zitat
Ich kann z.B. mit meiner Karte der Kasikorn Bank mehrmals pro Monat gebührenfrei Geld aus einem lokalen Automaten der Bangkok Bank oder einer anderen Bank ziehen

Mit der Karte der Bangkok Bank ( nur mit Konto im Grossraum BKK) konnte ich auch bei der SCB im Raum Bangkok gebührenfrei abheben, anderes Crossbanking ist mir nicht bekannt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 26. September 2009, 09:40:02

Altersstarrsinn:

Jedesmal wenn ich bei der Filiale der GSB vorbeigekommen bin habe ich probiert, ob ich den Automaten ueberzeugen kann mir ein wenig Geld zukommen zu lassen.

In den letzten 2,5 Wochen immer das beruemte "communication error".

Gestern Abend hat er mich allerdings ausgetrickst:

Ich habe in der Annahme, dass eh nichts passiert wie gewohnt die Karte rein, Pin rein und auf Fastcash 10.000 gedrueckt.

Und was macht mein Freund, der ATM - er spuckt die 10.000 aus und ohne "Fee"

Ja, so sind sie....

mfg Dieter

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: gruffert † am 26. September 2009, 12:01:22
Irgendwie wird hier missverstaendlich argumentiert: Wenn ich  ausserhalb meiner Zweigstelle am Automaten der Bangkok Bank10.000 Baht von meinem Konto bei der Bangkok Bank abhebe, wird mein Konto mit 10.010 Baht belastet.

Wenn ich mit meiner Visakarte 10.000 Baht von meiner Bank in Deutschland abhebe, wird mein Konto dort mit dem Gegenwert von 10.150 Baht belastet.

Bei den meisten Bankautomaten wird vorher gefragt, ob ich diese zusaetzliche Gebuehr akzeptiere, wenn nicht,wird der Vorgang storniert.

Guenther
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 26. September 2009, 14:32:17

Gruffert,

stimmt nur zu ca. 95 %, denn es gibt noch Banken in Th, die keine "Fee" von 150 Bath abklemmen.

Dazu gehoerte und wohl jetzt immer noch u. a. die GSB (=Gouverment Savings Bank)

Ich hebe/ziehe meinen Betrag mit der Visa-Cart aus Deutschenlanden  und es werden keine Gebuehren erhoben (also keine 10.000 plus 150 abgebucht).

Ausserdem berechnet meine Bank in Deutschland    k e i n e    Gebuehren bei Barverfuegungen mit der Visacart ausserhalb Europa's.

Vielleicht war es doch nur ein ueber zweiwoechiger technischer Defekt bei der GSB und sie moegen/wollen uns doch!??

Wenn ich nicht zu doof dazu waere, wuerde ich den Slip hier reinkopieren, da stehts schwarz auf weiss: Fee   0 .

mfg Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 26. September 2009, 14:47:46
Nun ATMs kosten nun mal Geld, besonders in Thailand wo es ja fast alle 100m einen gibts. Diese Kosten muessen eben irgendwie reinkommen , so ist es nun einmal das man das uebliche Konzept umsetzt. Die Gebuehr kostet 150 Baht fuer alle. Da dies aber fuer Thais zu teuer ist erhalten sie eine Ermaessigung und zahlen nur 10 baht bzw 20- 30 Baht,m so eben wie bei den nationalparks.
Nein mal im Ernst, mich betrifft es auch, aber ich denk dann wiederum so, wenn ich 20000 ziehe und es kostet mich 150 Baht so ist es immerhin noch weniger als wenn ich diese Summe ueberweise auf das Thai Konto.
Im uebrigen habe ich einen  englischen Freund, der hat frueher sich mit seiner VISA Karte Geld am Schalter auszahlen lassen, die Gebuehr lag bei etwa 4%, bis ich ihn mal darauf hingewiesen habe das es auch anders geht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 26. September 2009, 14:51:13
Hallo @gruffert

Herzliche Grüße vom Nord-Westen zum Osten des Landes. Aus deinen neuen Aktivitäten leite ich ab, dass Du gesundheitlich wieder oben auf bist. Weiterhin viel Glück. Wir würden gerne an deinem 100.Geburtstag mit dir feiern.

Vielleicht trifft Dein "missverständlich argumentiert" nicht den Kern. Dir scheint es so zu gehen wie mir, bevor @damkaodaeng mit seiner Korrektur kam. @namtock hat das zusätzlich bestätigt. Wir wussten wohl beide nicht, dass man auch cross-over zu anderen Bank-ATMs gebührenfrei abheben kann. Ich habe aber den Eindruck gewonnen, dass das nur im Großraum BKK   ??   möglich ist. Kurzes Echo dazu wäre nicht schlecht!? Wir beiden in der Provinz (genau so wie die anderen im Outback) profitieren wohl nicht von dieser Regelung.

@namdock
So'n ATM ist doch auch nur ein Mensch ;), der mochte Dich plötzlich.

Vorsorglich noch ein Bedienungshinweis für die mit der PB Sparcard:
Am ATM müsst ihr euch über >>withdrael >>> saving account    an den gewünschten Betrag heranklicken.

ou1

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 26. September 2009, 16:32:40

Waltith.

was Du da sagst ist schon in Ordnung.

Das die Thais weniger bezahlen ist auch in Ordnung. 

Was nicht in Ordnung ist, dass sind die 150 Bath pro Transaktion fuer auslaendische Karten,
denn die thail. Bank verdient ja auch noch am Wechselkurs.

Und das duerfte dann bei 20.000 Bhat so ungefaehr auch noch mal so um die 200 Bath sein.

mfg Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: bangkok53 am 26. September 2009, 16:57:33
ich finde die 150 Baht in Ordnung bei Bezug von 20000 Baht.Das sind 0.75% das wirklich nicht viel.Wenn einem dies zuviel ist dann
soll Er  bei einer Thaibank ein Konto eröffnen

Wenn Du in Europa bei einer Bank über  den Geldautomaten mit Visa  Geld beziehst dann ist es auch nicht gratis.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Benno am 26. September 2009, 17:46:12
Hallo ou1!

Danke erst einmal fuer dein Mitgefuehl,dass ich mir den Stress angetan habe in Thailand  60 Tage als Tourist einen Urlaub zu verleben.
Warnungen sich diese Tortour nicht anzutun sind durch klarsichtige Expats, - Thailand-Fans und - Touristen in der  Vegangenheit,Gegenwart und sicher auch in der Zukunft in den verschiedensten Reiseforen gepostet worden.
Im Tip-Forum sind dafuer zwei kurze Saetze geradezu legendaer die es auf dem Punkt bringen.

"DIE SIND SO!" und "THAILAND OH WUNDER"

Ein als Caveman im WWW mit Nicknamen bedeckter isaanistischer Expat als kompetenter Thai-Experte praegte diesen fuer Thailand entlarvenden Satz:

>"In Thailand koennen Regeln und Gesetze noch so klar formuliert sein, es wird immer unterschiedliche Interpretationen geben und die betroffenen Behoerden werden immer auch ihre ganz eigene Sichtweise der Dinge mit ins Spiel bringen. Somit sind unterschiedliche "offizielle" Auskuenfte zur Handhabung von Gesetzen nicht die Ausnahme, sondern die Regel." >@Caveman

Ein Bangoker Expat machte diese Erkenntnis sogar zur Thai-Norm

>"das bestimmungen und regeln in thailand ganz unterschiedlich und ganz individuell je nach beamten und buero ausgelegt werden ist die norm." <@Niwauwo

@oi1,leider hast du versaeumt erst einmal deine eigenen Widersprueche im Verlaufe dieses Threads zu hinterfragen,ehe du mir gegenueber mit Bild und Text belegte Realitaeten und Wahrheiten auf vermeintliche fehlerhafte Einschaetzungen betreffs "Bank-Gebühren" verfaellst.
Immerhin laesst du wenigstens einen Lichtblick erkennen da du schreibst:

"Eine andere Alternative war, diesen Thread genauer lesen." >@oi1

Na dann hurtig voran:

"1. Dein Kumpel Richi zieht am BAY-ATM in Hat Yai 20.000 THB. Er bedient sich einer (inländischen) Bankkarte der BAY, ausgestellt in Hua Hin. Die Gebühr beträgt 20 THB, weil das nicht an einem Hua Hin - ATM der BAY geschah.
Der Person Beni gelingt es nicht “am ATM-Kasten” ( der BAY?) Geld abzuheben. Später schreibst Du : “Bei mir als der Beni von ihm tituliert funktionierte der erste erreichbare ATM in Hatyai nicht, da dieser nicht einmal meine Postbank-Girocard   Huh? annahm". Das war bei der GSB, wie aus dem Bild ersichtlich. Später schreibst Du: „So beschlossen Beni und ich…“     Bist du das oder eine 3.Person, erzählst du den Sachverhalt doppelt???" >@oui1

Nein,ganz einfach,es war eine Rundmail die der Richi,auch als der Schweizer Pattaya-Richi bei seinen Freunden im Netz und im "Bade"ort bekannt mit seinem Yahoo-@Mailaccount weltweit verschickte und die ich in Auszuegen mit seiner Erlaubnis veroeffentlichte.
Mein Hinweis darauf ist ja eindeutig genug!

"Es war zum Schiessen,denn Richi als Kunde der BANK OF AYUDHYA mit einer Geldkarte derselben ausgeruestet erhielt zwar aus dem dortigen ATM 20 000.- Baht mit der moderaten Gebuehrenforderung von 20 Baht,als er jedoch seine ATM-Card zurueckforderte ? - ? doch siehe Richies Rund-Mail:" >@Benno

"2. Weiter nach Chumpon. Dort passiert dir das Gleiche am GSB-ATM wie zuvor in Hat Yai. Der ATM mag deine Karte nicht.
Meine Einschätzung:
1. Als Inhaber der Postbank SparCard kann man im Ausland 10-mal jährlich gebührenfrei abheben. Das aber nur an  ATMs mit dem Visa-PLUS-Zeichen. Ob du das selbst beachtest hast, davon war in deinem Posting  nichts zu lesen. Sei also froh, dass es nicht geklappt  hat. Du wärst ansonsten in Thailand und in D-A-CH insgesamt mit noch höheren Gebühren belastet worden. Da hätte also das Angebot der Gebührenfreiheit durch die PB nicht gegolten.
2. Die Postbank SparCard wird automatisch als eine Visa-Plus-Card herausgegeben. Das kannst Du mit einem Blick auf die Rückseite des guten Stückes  sofort erkennen. Ferner hatte dir die PB das im Vertrag auch so mitgeteilt.
Mein Fazit: "@oi1

Dein Fazit ist eindeutig falsch und im Verlauf des gesamten Threads gesehen im Grossen und Ganzen voller Widersprueche und Fehler!
Deshalb zur Fehlerbehebung deinen hervorragend formulierten Satz noch einmal neu zitiert:

"Eine andere Alternative war, diesen Thread genauer lesen." >@oi1

Von einer Postbank Sparcard war meinerseits in allen meinen Saetzen kein einziges Mal die Rede,sondern in Text und Bild immer nur von meiner Postbank-Girocard:

"Bei mir als der Beni von ihm tituliert funktionierte der erste erreichbare ATM in Hatyai nicht,da dieser nicht einmal meine Postbank-Girocard annahm." >@Benno

http://img196.imageshack.us/img196/4534/tablett.jpg

Die Thaibanken machen allerdings zwischen meiner Postbank-Girocard und der Postbank Sparcard in der Akzeptanz und in der Gebuehrenveranlagung keinen Unterschied.
Theoretisch sind von allen in der "The Thai Bankers Association" ( http://www.tba.or.th/tbamembers.htm ) zusammengefassten Thai-Banken die Gebuehren fuer auslaendishe Kredit- und Bankkarten (ATM-Withdrawal) ab 17.April 2009 auf 150 Baht pro Transaktion festgelegt:

https://www.thanachartbank.co.th/CDS/THANACHART/NBank_En/pdf/feeatm032009_en.pdf

Inwieweit in Thailand angesiedelte auslaendische Bankinstitute  sich dieser neuen thailaendischen Art von "Auslaenderabkassierung" angeschlossen haben bedarf einer intensiven Pruefung vor Ort.

http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/News_and_Events/idNews/24/odrNO/5

@oi1 als ein vor Ort lebender farangistischer Expat waere bei einer mehrwoechigen Rundreise durch alle Provinzen ein sehr geeigneter Tester in dieser Gebuehrenfrage.

Einige falsche Interpretitationen von ihm in der Frage Banken und Gebuehren beduerfen allerdings eines Updates:

"1. Als Inhaber der Postbank SparCard kann man im Ausland 10-mal jährlich gebührenfrei abheben. Das aber nur an  ATMs mit dem Visa-PLUS-Zeichen. Ob du das selbst beachtest hast, davon war in deinem Posting  nichts zu lesen." >@oi1

Bevor du  versuchst mir eine Postbank-Sparcard unterzujubeln solltest du in Verbindung mit Ausland und Gebuehrenfreiheit erst einmal die Auslegungen und Bestimmungen zu der Postbank studieren:

Die Postbank schreibt:

"Verfügungen mit der SparCard sind an allen Postbank Geldautomaten kostenlos. An Fremd-Automaten im Inland fällt dagegen eine Gebühr an.
Zudem sind die ersten 10 Auslandsverfügungen (an VISA PLUS-Automaten) pro Jahr und Konto entgeltfrei. Entgeltfrei bedeutet, dass die Postbank keine Gebühren erhebt. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass der ausländische Geldautomatenbetreiber eine Gebühr erhebt. Darauf hat die Postbank jedoch keinen Einfluss."

"Die Entgeltfreiheit von 10 Auslandsverfügungen bezieht sich auf Postbank und VISA Entgelte. In Einzelfällen können Geldautomatenbetreiber gesonderte Gebühren erheben, die von der Postbank nicht getragen werden können. Dies wird in der Regel bei der Abhebung kenntlich gemacht."

"Wie viel Geld der Urlauber pro Abhebung im Ausland erhält, hängt vom Betreiber der Geldautomaten ab. Die Höhe kann von Land zu Land stark variieren. In seltenen Fällen kann es leider vorkommen, dass lokale Geldautomaten-Betreiber eine zusätzliche Gebühr für die Nutzung des Geldautomaten verlangen. Dies wird dem Kunden beim Abheben vorher angezeigt. Die Postbank rät, in diesem Fall einen anderen Automaten zu benutzen. Auf das Erheben des Entgeltes hat sie keinen Einfluss. Deshalb kann diese Service-Gebühr auch nicht erstattet werden."

"In Thailand wird an einigen Geldautomaten für jede Bargeldverfügung ein Nutzungsentgelt erhoben. Dies wird unabhängig von der Kartenart geltend gemacht.
Auf Nachfrage bei unserem Kooperationspartner VISA wurde uns bestätigt, dass jeder Benutzer vor einer Transaktion an diesen Automaten bestätigen muss, dass er mit dem Entgelt einverstanden ist. Es handelt sich hier um ein Nutzungsentgelt, das nicht von VISA oder der Postbank, sondern ausschließlich von der den Geldautomaten betriebenen Bank erhoben wird.
Da die Zusicherung der Postbank zur Entgeltfreiheit der ersten zehn Auslandsabhebungen pro Kalenderjahr mit der SparCard hierdurch nicht berührt wird, und wir keinerlei Einflussmöglichkeit auf die Entgeltberechnung haben, können wir keine Erstattungen vornehmen.
Haben Sie Fragen? Die Geschäftskundenberater unseres Business Centers stehen Ihnen Montag bis Samstag von 8.00 bis 21.00 Uhr unter der Telefonnummer 0180 44 40 400 (20 Cent/Anruf aus dem Festnetz der Dt. Telekom; ggf. abweichende Mobilfunktarife) gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen Ihr Postbank E-Mail Team"

Soviel fuer den @oi1 als Nachhilfeunterricht die aktuelle Lage fuer die Postbank-Sparcard,der sich die DKB zur Verhinderung eigener Profitverluste inzwischen sinngemaess in ihren Bestimmungen angepasst hat,wie es schon im April 2009 in einer Webseite "Leben in Thailand" befuerchtet wurde:

"April 2009: Neue Gebühr für ausländische Kreditkarten an Geldautomaten!
Zum 19.04.2009 haben die thailändischen Banken eine neue Gebühr für ausländische Kreditkarten in Höhe von 150,- Baht pro Abhebevorgang eingeführt. Dies betrifft auch die sonst kostenlose VISA Karte der DKB für die ich hier auf der Webseite Werbung mache. Zur Zeit erstattet die DKB diese zusätzlichen Kosten noch auf Anfrage aber ich glaube nicht, daß das ein Dauerzustand wird. Trotzdem ist die VISA Karte der DKB immer noch die beste Wahl, da für andere Kreditkarten zusätzlich zu den 150,- Baht noch die sonst üblichen Gebühren von ca. 1% für Ausländseinsatz und ca. 5,- € für Automatenbenutzung anfallen. Es bleibt zu hoffen das diese Gebühren nach laufenden Verhandlungen mit den Kreditkartengsellschaften wieder abgeschafft wird."

Diese Hoffnung ist truegerisch,genauso wie die bisher unbelegten 150 Baht "free Fee" ATM-Abhebungen bei der "Bank of Ayuthaya" im Forum der Tip-Zeitung und in anderen Foren.
Die Wirklichkeit spricht eine andere Sprache:

19.9.09 in Hua Hin: (http://img156.imageshack.us/img156/5066/feez.jpg) 

26.9.09 BKK Soi Rambutri:

(http://img22.imageshack.us/img22/218/22856331.jpg) 

(http://img18.imageshack.us/img18/1689/fsrcq.jpg) 

26.9.09 BKK Khao San Road:

(http://img195.imageshack.us/img195/8809/ksrq.jpg) 

(http://img32.imageshack.us/img32/1406/fksr.jpg) 

"Ich kann es einfach nicht glauben, dass sich eine normale Thai Geschäftsbank eine solche Einnahmequelle nicht erschließen möchte, wie all die übrigen Banken. Wenn Du mir eine genaue Antwort zur Höhe Deiner Belastung in D-A-CH gibst (EURO-Gegenwert 20.000 oder 20.150 THB im Kontoauszug ??), haben wir alle entscheidend an Erkenntnis gewonnen." >@oi1

Du sollst nicht glauben sondern wissen,denn Glauben bedeutet bekanntlich Unwissen.
Die genaue Antwort  zur Hoehe meiner Belastung in D-A-CH fuer dich zur Erkenntnis poste ich dir sehr gern,wobei ich es sehr uebertrieben von dir als singulaerer User finde wenn du etwas ueberheblich vom "WIR" sprichst.
Auch bei diesem Verstaendigungsproblem zeigst du schon ganz gute Ansaetze:

"Die Antwort ist der Schlüssel zum Verständnis auch der Thais. Da geht es um Glauben und nicht um Verstand/Vernunft. Die schließen sich halt öfters gegenseitig aus." >@oi1

Mein Online-Kontoauszug sagt zur Nutzung des ATM der "Bank of Ayuthaya" in Hua Hin aus:

"THB 20150,00 KURS 49,121870 KURS VOM 19.09.09
PRACHUBKIR AM18.09.09 13.52
BANK OF AYUDHYA THA
EC-GA KARTE2 GEB.EU 5,99    -416,19 - "

Einzeln aufgeschluesselt heisst diese Rechnung: 416,10 Euro Gesamtkosten minus 5,99 Euro Postbankgebuehr sind 410,20 Euro mal  49,121870 Baht Tageskurs sind 20149,791075 Baht,wobei das Ergebnis wie im Kontoauszug aufgelistet lautet: 20150,00 Baht,wovon ich am ATM 20000 Baht erhalten habe und die Thai-Bank 150 Baht fuer eine Dienstleistung berechnete die in den suedostasiatischen Nachbarlaendern von den dortigen Banken kostenlos angeboten wird. 

Du hast ja mit deiner Postbank-Sparcard ebenso wie ich mit der Postbank-Girocard das gleiche Procedere erlebt:

"Der Knackpunkt:
erst wenn ihr eueren Kontostand (in D-A-CH) mit dem Gegenwert beispielsweise von 20.000 THB und nicht mit 20.150 THB belastet seht und auch sonst keine zusätzlichen Gebühren oder Kursabschläge entdeckt, dann kann man eine solche Abhebung als gebührenfrei bezeichnen.
Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass für meinen VISA-Karten Einsatz 20.150 THB  -also einschließlich Gebühr von 150 THB - für eine Ziehung von 20.000 THB von meinem PB-Sparcard-Konto abgebucht werden.  Der Kurs ist nahezu identisch mit der Exchange Tabelle der KTB zu diesem Zeitpunkt Also keine Bankmanipulation, wie hier schon mal unterstellt wurde." >@oi1

Allerdings bemerkst du in der Summe deiner Postings selbst nicht wie du oftmals etwas schizophren vollkommen gleiche Knackpunkte beurteilst:

"1) in Thailand
Als Europäer wundert man sich manchmal, wofür hier der (Stamm-)Kunde zur Kasse gebeten wird.  Bei den Thai Banken sind die Entgelte für die mannigfachen Bank-Aktionen sehr unterschiedlich. Insoweit kann ich hier keine detaillierte Übersicht geben. Vergleiche werden erschwert, weil die Gebührentabellen selten im Internet zu finden sind, verschämt verborgen werden oder überhaupt nicht veröffentlicht sind.
Seit die Kartenziehung  mit Bankkarte mit 150 THB je Fall belastet wird, scheint es nur für die DKB-Karte und Postbank-Karte  (auf 10 Vorgänge limitiert) gebührenfreie Ziehungen zu geben." >@oi1

Soviel zu Schein und Sein aus der Sicht eines OI.
Ich nehme einmal an du nennst dich daher zu recht oi1 frei nach der Abkuerzung fuer optische Taeuschung (engl. optical illusion):

"2. Die Postbank SparCard wird automatisch als eine Visa-Plus-Card herausgegeben. Das kannst Du mit einem Blick auf die Rückseite des guten Stückes  sofort erkennen. Ferner hatte dir die PB das im Vertrag auch so mitgeteilt.
Mein Fazit:
Eine andere Alternative war, diesen Thread genauer lesen." >@oi1

Ja oi,das solltest du unbedingt tun!

OB
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 26. September 2009, 18:06:48
Nein mal im Ernst, mich betrifft es auch, aber ich denk dann wiederum so, wenn ich 20000 ziehe und es kostet mich 150 Baht so ist es immerhin noch weniger als wenn ich diese Summe ueberweise auf das Thai Konto.

Du würdest aber auch eher nicht 400 Euro üeberweisen, sondern einen größeren Betrag wählen um die Gebühren zu minimieren. Wenn du z.B. 5000 Euro überweist und dafür 20 Euro an Gebühren zahlst sind das 0,4%. 

Bei der Abhebung dagegen fallen ja nicht nur die 150 Baht an, sondern auch die Kosten der eigenen Bank (außer bei Postbank Sparcard und DKB Visa Kunden, die das wie wir alle wissen gebührenfrei haben). Mit der EC Karte im Ausland abzuheben kostet bei vielen Banken schon mal grundsätzlich 1% Gebühren, zusammen mit den Thaibankgebühren sind das schon 1,75%. Wenig finde ich das nicht.  Den Urlauber mag das nicht groß stören, aber wer hier übers Jahr jeden Monat 1500 Euro aus dem Automaten zieht für den kommt da schon einiges zusammen. 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 26. September 2009, 18:54:44
Wenn ich da les das die Thaibanken ja am Wechselkurs verdienen, aber hallo, was berechnen denn eure deutschen oder anderen Banken fuer einen Wechselkurs? dagegen ist das von den Thaibanken ja Peanuts und allein schon was ihr fuer euer gezogenes Geld fuer einen Wechselkurs bekommt sollte jedem klar sein das die Thaibank da nicht viel verdient, deshalb ueberweist ja auch jeder z.B in Euro oder CHF
Die Thaibanken holen sich eben da ihr Geld und nicht am Wechselkurs
Ob ihr wollt oder nicht, mit den 150 baht muesst ihr euch abfinden, daran wird sich mit Sicherheit nichts aendern, ausser das es mal bei 150 Baht nicht bleibt sondern mal 200 Baht kostet. Das zum Teil vorgetragene Gewinsel geht einen auf gut deutsch so langsam auf den Sack.
Wer es kann, der kann 2000 bis 3000 zusammenkommen lassen und es sich ueberweisen und wer nicht muss mit den 150 Baht leben.
Und wer kein Konto bei der DKB,Postbank,Wuestenrot usw. oder einer anderen Bank hat wo man guenstig oder umsonst abhebt so das man zumindest auf einer Seite spart sollte jetzt nicht den schwarzen Peter den Thaibanken zuschieben.


Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 27. September 2009, 10:22:43
@Benno         *243*

Ich hoffe, du fühlst dich nun besser, nachdem Du deine Aggressionen losgelassen hast. Es hätte sich etwas leichter und angenehmer diskutieren lassen, falls du schon in deinem ersten langen Post den Sachverhalt klar, eindeutig und nicht so verworren unvollständig dargestellt hättest. Falls Du meinst, in deiner Erzählung sei alles klar und eindeutig gewesen, dann lass dir doch einfach mal deinen Post von einem anderen inhaltlich wiedergeben, am besten von @Profuuu, der ihn auch “amüsant“ fand. Du wirst dich wahrscheinlich wundern. Irgendwie scheinst Du Dich auf den Schlips getreten zu fühlen, was garantiert nicht meine Absicht war, wie du aus meiner Einleitung zu *232* erkennen kannst.

Ich habe nun keine Lust, deinen Stil zu kopieren und einfach Sätze aus einem anderen Sinnzusammenhang heraus zu picken, um sie entstellt gegen dich zu verwenden. Darum nun eine sachliche Antwort von mir.

In diesem Thread zum Thema Bankgebühren ging es im Wesentlichen darum, welche Bank-Gebühren wo anfallen. Zuletzt fast nur noch darum, wo kann man sich die 150 THB beim Kreditkarteneinsatz ersparen. Gerade dazu wolltest du ja posten..

In deinem letzten Absatz von Post 227 (“Lange Rede, kurzer Sinn“) schreibst du:

Bei Visakarten auslaendischer Bauart werden 25 Baht verlangt (Auskunft BANK OF AYUDHYA und Gouverment Savings Bank).
Lokale Visa-Cards werden mit 20 Baht Gebuehren in Rechnung gestellt.
Alle uebrigen auslaendischen Geldkarten (Giro-Card etc.) werden von den thailaendischen Banken die diese Karten akzeptieren mit 150 Baht je Transaction belastet.


Das deckt sich nicht mit dem, was wir (nicht ich alleine!) bisher zum Thema Gebühren für den Einsatz ausländische Kreditkarten geschrieben und festgestellt hatten. Das habe ich versucht mit „meine Einschätzung“ zu widerlegen.

Du hattest deine Bankkarte als Giro-Card ??? bezeichnet. Da es auch bei der Postbank keine Karte mehr mit einer solchen Bezeichnung gibt, bin ich davon ausgegangen, du hättest eine Postbank-SparCard gemeint, also eine Visa-Karte. Jetzt beim genauen Hinsehen auf dein letztes Bild entdecke ich, dass Du eine EC-Karte mit dem Maestro-Zeichen eingesetzt hattest. Die ist vom Ergebnis her das Gleiche wie eine Visa-Karte. Beide Kartentypen werden in Thailand wie eine ausländische  Kreditkarte behandelt. „Giro-Card“ war gestern und wird nicht mehr in Deutschland ausgestellt. Wie schon mal erwähnt, EC bedeutet Electronic Cash  Für den ATM-Einsatz einer solchen ausländischen Karte werden neuerdings abgesehen von den schon zitierten Ausnahmefällen 
            150 THB
kassiert und nicht 25 THB, wie von Dir bzw. den Bankladies behauptet. Das habe ich u.a. mit meinem Post *232* in Frieden und Freundschaft korrigieren wollen. Für die Richtigkeit meiner Einschätzung konnte ich übrigens keinen besseren Zeugen als Dich selbst finden. Du zitierst deinen Online-Bankauszug:

"THB 20.150,00 KURS 49,121870 KURS VOM 19.09.09
PRACHUBKIR AM18.09.09 13.52
BANK OF AYUDHYA THA
EC-GA KARTE2 GEB.EU 5,99 -416,19

Da ist von "Giro-Card" und "25 THB für Gebühren" nicht die Rede.

Du hast uns zugleich nachgewiesen, dass Du für Deinen EC-Karteneinsatz von der PB in Deutschland noch mit weiteren 5,99 € belastet worden bist, während es bei meiner  SparCard keinen weiteren Abzug gab. In deinem Fall sind gute 2% in den Kassen der Banken gelandet.

MfG
ou1





Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sanukk am 28. September 2009, 02:10:38
Die "gelbe" Bank verlangt  an den "gelben" ATM bei 20000 THB keine 150 Baht Gebühren.
Die BKK Bank verlangt 150, die auf den Auszahlungsbetrag aufgeschlagen werden. Abbuchung=20150THB
Die DKB erstattet dir die 150 THB auf Antrag. Das ist einmal Essen gehen mit Bier - hier!!!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hellmut am 28. September 2009, 02:32:07
@Benno         *243*

Ich hoffe, du fühlst dich nun besser, nachdem Du deine Aggressionen losgelassen hast. Es hätte sich etwas leichter und angenehmer diskutieren lassen, falls du schon in deinem ersten langen Post den Sachverhalt klar, eindeutig und nicht so verworren unvollständig dargestellt hättest. Falls Du meinst, in deiner Erzählung sei alles klar und eindeutig gewesen, dann lass dir doch einfach mal deinen Post von einem anderen inhaltlich wiedergeben, am besten von @Profuuu, der ihn auch “amüsant“ fand. ...

@ oi1, hat dir jemand Salz in den Kaffee geschüttet, oder war das Frühstücksei zu hart?  ???

Agression konnte ich aus Bennos Bericht nicht herauslesen, dafür umso mehr aus deinen, oder treffender ausgedrückt: Notorische Rechthaberei.

Bennos Beiträge fand ich sowohl informativ als auch unterhaltsam zu lesen. Er hat sich zweifellos eine Menge Mühe gemacht, sowie seine Beiträge mit Bildern aufgelockert. - So macht Forenleben Spaß! (http://babbelgosch.org/forum/images/smilies/green/icon_2thumbs.gif)


Auch wenn er die "Straftat" begangen hat, statt "EC-Karte", deren frühere Bezeichnung zu benutzen, verstanden hat wohl jeder was gemeint war, es sei denn man wollte es (aus reinem Pendantismus?) nicht. Habe ich dich zufällig durchschaut?  :)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sanukk am 28. September 2009, 03:18:37
"Rechthaber" gibt es auch an vielen Steintischen.  Ist ja manchmal ganz interessant. (Wenn sie denn Recht haben)
Die besten ATMs sind immer noch die gelben, die berechnen bei Postbank-Card und DKB von vornherein - zur Zeit - keine Gebühren. Und zahlen auch noch 20000  bei einer Abhebung aus, was bei anderen häufig nicht der Fall ist. Natürlich nur, wenn das Konto gedeckt ist.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 28. September 2009, 09:08:18

Hat die gelbe Bank auch einen buregerlichen Namen?

mfg Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 28. September 2009, 10:23:55
Hat die gelbe Bank auch einen buregerlichen Namen?

(http://www.krungsri.com/en/img/logo.gif)

http://www.krungsri.com/en/index.aspx
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 28. September 2009, 11:22:43
"Rechthaber" gibt es auch an vielen Steintischen.  Ist ja manchmal ganz interessant. (Wenn sie denn Recht haben)
Die besten ATMs sind immer noch die gelben, die berechnen bei Postbank-Card und DKB von vornherein - zur Zeit - keine Gebühren. Und zahlen auch noch 20000  bei einer Abhebung aus, was bei anderen häufig nicht der Fall ist. Natürlich nur, wenn das Konto gedeckt ist.

Trotz aller Bemühungen derer die hier ernsthaft schreiben: Es kommt doch immer wieder so ein Sanukk angedackelt der die vielen sinnvollen Beiträge dieses Threads völlig ignoriert und einfach mal munter drauf los völlig veraltete und sinnfreie Informationen postet. Vielen Dank, du hast allen sehr geholfen!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 28. September 2009, 12:14:57
@sanukk         *247*

Du schreibst:
Die "gelbe" Bank verlangt an den "gelben" ATM bei 20000 THB keine 150 Baht Gebühren.  …. Die DKB erstattet dir die 150 THB auf Antrag. Das ist einmal Essen gehen mit Bier - hier!!!

Entweder hast du überhaupt nicht kapiert, worum es in diesem Thread geht oder du hast nur 1 bis 3 Postings gelesen oder du hast schon zu viel Biere von den jeweils ersparten 150 THB getrunken. In diesem Fall bist du für künftig von jeder Kritik freigestellt.





eindeutig
...
@ oi1, hat dir jemand Salz in den Kaffee geschüttet, oder war das Frühstücksei zu hart?  ???

Agression konnte ich aus Bennos Bericht nicht herauslesen, dafür umso mehr aus deinen, oder treffender ausgedrückt: Notorische Rechthaberei.

Bennos Beiträge fand ich sowohl informativ als auch unterhaltsam zu lesen. Er hat sich zweifellos eine Menge Mühe gemacht, sowie seine Beiträge mit Bildern aufgelockert. - So macht Forenleben Spaß! (http://babbelgosch.org/forum/images/smilies/green/icon_2thumbs.gif)


Auch wenn er die "Straftat" begangen hat, statt "EC-Karte", deren frühere Bezeichnung zu benutzen, verstanden hat wohl jeder was gemeint war, es sei denn man wollte es (aus reinem Pendantismus?) nicht. Habe ich dich zufällig durchschaut?  :)


Vielleicht bist zu genau wie @Profuuu vom ersten Lesen von den vielen Bildchen und der lockeren Ausdrucksweise so begeistert gewesen, dass Du den Inhalt seiner langen Ausführung nicht kapiert hast. Etwas nett darstellen ist das Eine, Fehler einbauen ist das Andere. Fragmente aus früheren Beiträgen miteinander sinnentstellend kombinieren ist das Dritte. Und das alles nicht merken ist das Vierte. Tu doch mal dir und mir zum Gefallen, was ich empfohlen hatte: versuch mal mit eigenen Worten wiederzugeben, was Benno geschrieben hat. Du wirst deine Probleme damit haben, falls du dazu überhaupt in der Lage bist. Danach kannst du mit mir über Rechthaberei diskutieren.  

Wenn Du nicht kapiert hast, dass ich @Benno‘s Fehlinformation erläutert habe, so ist das dein (Intelligenz-)Problem, nicht mein rechthaberisches. Für Leute wie dich wieder hole ich noch mal den Knackpunkt: Benno hatte sinngemäß geschrieben:

Für Visakarten ausländischer Bauart werden 25 THB   ???an Gebühren verlangt.

Natürlich bin ich rechthaberisch, wenn ich solche Fehlinformationen gerade stelle!!! Korrigiere mich aber bitte nicht, wenn ich demnächst schreibe, ein Flugticket der THAI von BKK nach Hongkong und zurück 25 € anstatt 150 €  kostet.. Ich müsste dich ansonsten rechthaberisch nennen.
 
ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hellmut am 28. September 2009, 16:56:07
... Wenn Du nicht kapiert hast, dass ich @Benno‘s Fehlinformation erläutert habe, so ist das dein (Intelligenz-)Problem, nicht mein rechthaberisches. Für Leute wie dich wieder hole ich noch mal den Knackpunkt: [...]

Mein lieber ou1; Nun hast du es tatsächlich geschafft meine Aussage als dein Zitat darzustellen und das Deinige als von mit zitiert. - Wie schafft man sowas, trotz selbst diagnostizierter hoher Intelligenz und expliziter Merkbegabung?  ???

Mach dir nicht die Mühe mir beim Lesen von Bennos Beitrag zu helfen, da du offenbar nicht schreiben kannst ohne Beleidigungen gegen andere Member abzusondern, werte ich deine Beiträge als nicht sonderlich lesenswert.
Wenn du am realen Steintisch genauso um dich prügelst, hast du wohl auch da viele Freunde.  :o
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 28. September 2009, 22:33:55
@hellmut

Am realen Steintisch sitze ich leider immer alleine  :'( , aber ich vermisse einen wie Dich, der so gerne stinkstiefelt, aber zur Sache nichts sagen kann oder will.


An den MOD:

Mein Vorschlag, schalte bitte das Licht aus, es wird nichts Vernünftiges mehr zum eigentlichen Thema gesagt.

ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hellmut am 28. September 2009, 22:38:45
..., es wird nichts Vernünftiges mehr zum eigentlichen Thema gesagt.

Machst du jetzt den Prüfer welcher Beitrag vernünftig ist, und welcher nicht?

Da kann ich schon verstehen das du einen Steintisch ganz für dich allein hast.  :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 29. September 2009, 11:25:26
Lieber @hellmut

Off toppic:

Ich gebe mich geschlagen. Nachdem ich zufällig im Thread “Hausbau, Material … “  gelandet war, habe ich unter

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=162.msg76250#msg76250 (http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=162.msg76250#msg76250)

gesehen, dass DU mich im Pedantenwettbewerb-Wettbewerb mit riesigem Vorsprung besiegt hast. Ich gratuliere Dir zum Platz 1 und werde dich nie mehr in dieser Disziplin herausfordern. Versprochen.

MfG
ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 29. September 2009, 12:14:05

wen es noch interessiert:

aktuell diese Woche :
Bangkok Bank   Saphan Kwai BKK Big C : 150 Fee  :'(
Bank Of Ayuttaya Saphan Kwai BKK Big C : keine 150
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 29. September 2009, 21:58:08
Mich interessiert die Entwicklung immer noch, von Homogenität kann man wohl immer noch nicht reden.

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: siggi am 29. September 2009, 22:08:44
werden die 150.- bath auf dem konto in europa extra aufgeführt? ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 29. September 2009, 22:16:27
nein:
Beispiel: 20000 abgehoben/gezogen
Kontoauszug 20150 :-)

allesklarsoweit?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 29. September 2009, 23:33:37

wen es noch interessiert:

aktuell diese Woche :
Bangkok Bank   Saphan Kwai BKK Big C : 150 Fee  :'(
Bank Of Ayuttaya Saphan Kwai BKK Big C : keine 150


Nachtrag:  8)
abgehoben mit DKB-Visacard ;)
Quittungen werden gesammelt und back in D
per Fax an die DKB gesandt mit der Bitte, die
ca. 3,04 € rückzuerstatten.      

stay tuned, Kollegen - ich werde berichten ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Mighty Luck am 30. September 2009, 16:31:33
@ Peter 51: So nicht ganz richtig, den die Bank of Ayudhya hat jetzt einen noch
perfideren Trick: Vor der Transaktion muss man einen völlig abstrusen Kurs
akzeptieren--->

Z.B. am 16.09.2009 um 12:11 auf der Bangla in Patong: EX. RATE  47,38

Die 150 THB pro Transaktion scheint es (momentan) dort nicht mehr zu geben, denn
die Kurs-Abzocke ist ja NOCH einträglicher. Und: Du kannst sie nicht von DKB und
Konsorten zurückfordern !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Grüner am 30. September 2009, 19:11:43
Ich sehe das nüchtern. Geld mit der Karte abheben können ist ein Service. Den bereitzustellen, kostet Investitionen, die wieder rein müssen.

Wenn die Kunden der Meinung sind, daß der Service zu teuer ist, werden sie ihn nicht nutzen.

Wenn die Bank der Meinung ist, daß sie nichts dran verdient, bietet sie ihn nicht an.

So wird man sich dort treffen, wo es den einen noch nicht wehtut und den anderen gerade noch was bringt. Jetzt wird halt wieder mal versucht, die Marge zu erhöhen. Wenn wir mitmachen, bleibt s so, wenn nicht...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: siggi am 01. Oktober 2009, 22:38:34
@ Peter 51,
habe es vorgestern auf meinem konto gesehen,
dafür hat die sparkasse ihre preise gesenkt,von 6€ auf 4,5€.
umgerechnet war der kurs statt 48,81 nur 48,56.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 02. Oktober 2009, 13:11:27
Mich interessiert die Entwicklung immer noch, von Homogenität kann man wohl immer noch nicht reden.

Wolfram

Ich versuch’s mal mit einem Zwischenergebnis nach derzeitiger Erkenntnis - nur bezogen auf Gebühren wegen Ziehungen am ATM  mit einer ausländischen Kreditkarte:

In Thailand:
- frei von Gebührenbelastungen sind derzeit nur die ATMs der GHB/GSB. Glücklich, wer einen in seiner Nähe hat
- bei der BAY gibt es noch teilweise Gebührenfreiheit, jedoch gemischte Ergebnisse:
   a) einige ATMs der BAY  scheinen noch nicht auf Gebührenbelastung von 150 THB umgestellt zu sein.
   b) an den meisten BAY-ATMs wird allerdings kassiert 
   c)  neueste Variante der BAY: Gebühren NULL, jedoch horrender Kursverlust - siehe *263* von  @Mighty Luck. Das Ergebnis stelle ich weiter unten dar.  Ist das anderen auch schon so passiert? Bitte posten. Wenn ja, sollte man diese BAY-ATMs meiden.

In D-A-CH
Hier wird grundsätzlich eine zusätzliche Gebühr für die Nutzung der Kreditkarte erhoben. Das und die Höhe ergibt sich in jedem Fall aus dem mit der Bank abgeschlossenen Kreditkartenvertrag und aus den Geschäftsbedingungen. Hier gibt die D-A-CH Bank im Grunde genommen Gebühren der Kreditkartengesellschaften (wie VISA oder MARSTRO) weiter.
Die Höhe der Gebühren schwankt von Bank zu Bank, meist beginnend mit einem Mindestsatz und danach abhängig von der Höhe des gezogenen Betrags. Zum groben Schätzen liegt man mit 1 % nicht weit daneben. Über die Ausnahmen bei der DKB und der PB in Deutschland wurde im Forum eingehend informiert.


@ Peter 51: So nicht ganz richtig, den die Bank of Ayudhya hat jetzt einen noch
perfideren Trick: Vor der Transaktion muss man einen völlig abstrusen Kurs
akzeptieren--->

Z.B. am 16.09.2009 um 12:11 auf der Bangla in Patong: EX. RATE  47,38

Die 150 THB pro Transaktion scheint es (momentan) dort nicht mehr zu geben, denn
die Kurs-Abzocke ist ja NOCH einträglicher. Und: Du kannst sie nicht von DKB und
Konsorten zurückfordern !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Ich hab mal auf die Schnelle mit den vertretbaren Ungenauigkeiten der Kursermittlung am 16.9.2009 verglichen:
SCB  Kurs am 16.9. ca. 49,30  >>   20.000 + 150 THB  (Gebühr)  ergibt Belastung                        408,72  €
BAY  Kurs am 16.9.       47,38  >>   20.000 THB                             ergibt Belastung                   422,12  €
Differenz                                                                                                   13,40  €                                                                                               
Differenz umgerechnet auf den SCB-Kurs                                                                              660  THB
            
Raffinierte Abzocke, wie Du so gut beschrieben hast. Wenn man guten Willen überstrapaziert, obwohl Kostenfreiheit zugesagt ist, könnte man noch rechnen:  ca. 3 € für ATM in Thailand plus 6 € für Kreditkartengebühr in D. ergibt dann ~9 € an Gebühren, der Einfachheit halber umgerechnet - ca. 450 THB. Wie du schon richtig dargestellt hast, bleibt der DKB-Kunde geschädigt, weil jetzt “keine Gebühren” erhoben worden sind , die er zurück fordern kann????

MfG
ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 02. Oktober 2009, 13:39:23

@ Ou 1

nur zur Ergaenzung: die von der Volkswagenbank ausgegebene Visacard ist gebuehrenfrei bei Barerfuegungen ausserhalb Europas. Verfuegung muss mindestens 100 Euro sein. Fernerhin muessen die Visacardumsaetze von einem VW-Bank-Konto abgebucht werden. Hier wiederum ist ein monatlicher Geldeingang von 1.000 Euro die Voraussetzung.

mfg Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 02. Oktober 2009, 23:18:35
Hallo Ou1,zu deiner Feststellung "c" ich war am 20.Sept.(also nur 4 Tage später)an einem Krungsri Automaten,da gab es 49.50 ohne Gebühren.Da die Krungsri immer mit den besten Kurs hat,kann ich nur einen Software-Fehler bei den 47.38 vermuten.Da der Vorgang abgebrochen wurde werden wir nie erfahren ob die 47.38 tatsächlich in der Abrechnung erschienen wären.Geld kaufen in Th. gleicht einer Lotterie.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 03. Oktober 2009, 15:34:49
    .per Fax an die DKB gesandt mit der Bitte, die
ca. 3,04 € pro Abhebung rückzuerstatten.      

stay tuned, Kollegen - ich werde berichten ;D

UPDATE:
heute wurden alle Gebühren rückerstattet 8)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 03. Oktober 2009, 16:43:16
viel wichtiger als die 150 Baht erscheint mir das Problem wann wird gebucht wenn man Geld abhebt, da kann man zum Beispiel viel mehr verlieren als die 150 Baht bei derzeitigen Kursschwankungen, sind naemlich bei 500 Euro und 30 Satang Differenz auch 150 Baht
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 03. Oktober 2009, 18:54:08
Das liegt in Gottes Hand.Bei der Postbank weiß ich am nächsten Tag welcher Kurs mir berechnet wird (nach Bekanntgabe des Referenzkurses der EZB).
Das kann ich im Internet nachvollziehen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 05. Oktober 2009, 19:26:42

ACHTUNG

Keine Ueberweisungen bei
     Western-Union
wenn man vorher nicht mit
dem Partner persoenlich
gesprochen hat, kein Telefon-
beantworter, vorsicht bei Kautionen,
keine Zahlungen, besonders auf
engl. Mieten etc.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: trafo am 06. Oktober 2009, 17:37:57
 

Der Apparat der GSB im Tukcom Center an der South Pattaya Road hat mich heute freundlich darauf hingewiesen, dass bei meinem Rückzug von THB 20'000 eine Gebühr von 150 Baht fällig würde. Ich habe darauf die Auswurftaste betätigt. Der ATM der gleichen Gesellschaft im Carrefour an der Pattaya Klang hatte mir schon seit ein paar Tagen den Dienst verweigert, was ich zunächst als Wochenendpanne ansah. Als er mir heute zunächst den PIN verlangte und dann mitteilte, der angeforderte Dienst sei nicht verfügbar, wurde ich schon etwas argwöhnisch. Und jetzt dies.

Damit scheint das Kapitel der Bankgebühren und wie man sie vermeidet, leider zunächst abgeschlossen zu sein. Falls sich hier und dort noch eine gutmütige Konsole findet, handelt es sich wohl dabei wohl um ein Reststück, das noch nicht umprogrammiert ist.


 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rupa am 12. Oktober 2009, 05:43:53
 Gerade in einem anderen Forum über den Weg gelaufen:
 
Hallo,
das die GSB jetzt auch die 150 Baht ATM Gebühr nimmt ist natürlich großer Mist.

Habe mich mal im Internet umgeschaut.
Es gibt noch die AEON Bank (eine japanische Bank)
Nicht gerade mit vielen ATM Stationen aber noch Gebührenfrei und das Limit pro Abhebung beträgt 40.000 Baht

http://www.aeonthailand.com/lang/en/menu...st#soutput

Eingabe wie folgt:
Region: Central East
Province : Chonburi
Purpose: Cash Dispenser (Geldautomat)

Folgende Standorte für Pattaya:
No. Name Address
1 Lotus South Pattaya 2 nd Floor Lotus South Pattaya
2 Home work Pattaya 1 st Fl. Home work Pattaya
3 Carrefour Pattaya Klang 2 nd Fl Carrefour Pattaya Klang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: juerken am 12. Oktober 2009, 08:46:11
Hallo rupa

Gibt es ATM von Aeon auch in BKK - wenn ja, kannst du schreiben wo? Wäre nett von dir.

Gruß Jürgen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Blackmicha am 12. Oktober 2009, 08:51:17
AEON gibts im ganzen land in jeden Supermarkt ! alle Shoppingmalls  haben meist auch ein AEO center !

meist sind die ATM's etwas versteckt , aber vorhanden 1 ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Lupus am 12. Oktober 2009, 11:39:09
to juerken:

Liste der ATM's in BKK (oder sonstwo) durch
http://www.aeonthailand.com/lang/en/menu/Service_Location/region/Bangkok#soutput (http://www.aeonthailand.com/lang/en/menu/Service_Location/region/Bangkok#soutput)

Gruß Lupus
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 12. Oktober 2009, 19:58:03
Danke vielmals. Das war ein wertvoller Beitrag!

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 13. Oktober 2009, 03:52:21
BAY mit DKB- VISA im Seacon Square an der Srinakharin funzte vorgestern noch ohne Gebühren.

Das mit AEON war ein nützlicher Tip, den ich mir als Backup aufhebe.  :)

TISCO ist noch so eine kleinere Bank, das Personal ist aber zum Komiker geboren. Auf meine Frage, ob sie für ausl. VISA- Karte 150 THB Gebühren erheben würden, bekam ich folgende Antwort: "Nein, wir erheben keine Gebühren...aber ausl. Kreditkarten akzeptieren wir nicht".
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: trafo am 13. Oktober 2009, 10:50:56


AEON im Carrefour Pattaya hatte ich übersehen.
Funktionierte heute morgen noch. Auf dem Beleg erscheint jedenfalls kein Hinweis auf Spesen.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 29. Oktober 2009, 17:48:19

Kann hier Einer sagen, was bei
der DKB Bank auf dem Konto
fuer Gebuehren anfallen, da ja
die Abbuchung weltweit frei ist?

Prozente und Auslandseinsatz
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 29. Oktober 2009, 18:04:50
Thaimann du musst mal deine Lausprecher ueberpruefen. Ich bruelle schon seit einigen Minuten in mein Mikro.

Thaimann reagiert nicht.

DIE FRAGE lautete                    KANN HIER EINER SAGEN. ??? ??? ???

Versuchs mal mit kann hier einer schreiben.  :D :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwe49 am 29. Oktober 2009, 18:15:21
 .sagen ist = schreiben.

 .schreiben ist =sagen.

Wo ist der Unterschied.....?

Spitzfindigkeit !

Aber:  Verstehen ist Wissen !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 29. Oktober 2009, 18:19:32
Wissen ist Macht, macht aber nichts. Wenn man nichts weiss ist man dumm.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 29. Oktober 2009, 18:37:21

Hallo PachPicha
nanana,willst du kitzeln?
_-_-_-_-
Erklaer mir =Frage=
Lesen, oder Schreiben,
aber ich helf' Dir,
Eine Frage lesen und dann schreiben,
wenn man Sie beantworten kann         odder  Gruss thaiman


Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 29. Oktober 2009, 18:45:11

Sonst nur lesen und nicht
schreiben Kha Phom, Khun Chai
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 29. Oktober 2009, 19:45:16

Kann hier Einer sagen, was bei
der DKB Bank auf dem Konto
fuer Gebuehren anfallen, da ja
die Abbuchung weltweit frei ist?

Prozente und Auslandseinsatz

Auf dem Konto fallen keinerlei Gebühren an.
Ich hab ein DKB- Konto samt VISA- Card.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 29. Oktober 2009, 23:18:56
ich auch
es fallen aber für Auslandseinsatz Gebühren an -
allerdings die 150THB vom THL-ATM bekommt man
wieder (wenn man reklamiert) ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 29. Oktober 2009, 23:30:53
ich auch
es fallen aber für Auslandseinsatz Gebühren an -
allerdings die 150THB vom THL-ATM bekommt man
wieder (wenn man reklamiert) ;D

Ich weiß, jeder ist in ner anderen Ecke des Königreiches verstreut, insofern sind die Gebühren, obwohl bei der gleichen Bank, von Region zu Region unterschiedlich. Das Thema ist auch schon reichlich erörtert worden.

Festzuhalten bleibt jedoch, daß BAY und GSB innert bkk (noch) keine Gebühren nehmen. UOB + AEON hab ich noch nicht ausprobiert, soll aber auch kostenlos sein.

Der einzige Posten, den ich auf meinem DKB- Kontoauszug als "Kosten" finden konnte, war die Gebühr für die Erstellung des Auszuges i.H.v. 0,72€...da brauchen wir aber wohl nicht drüber reden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 30. Oktober 2009, 02:19:13
ich auch
es fallen aber für Auslandseinsatz Gebühren an -
allerdings die 150THB vom THL-ATM bekommt man
wieder (wenn man reklamiert) ;D

Die die da reklamieren sind fuer mich die duemmsten Entenklemmer.
Fuer die 150 Baht kann die DKB nichts und sie buessen diese Summe im Prinzip bei jeder Abhebung ein. Die Moral von der Geschicht wird dann sein das die DKB fuer Leute die in Thailand leben kein Konto mehr bereitstellt und vielleicht wenn einer staendig in Thailand ist und Geld zieht diesem mit der Begruendung "Ihr Hauptwohnsitz ist nicht mehr in Deutschland" das Konto kuendigt wird frueher oder spaeter kommen )
Ueberweisungen kosten wesentlich mehr und da sollte eigentlich jeder froh sein das es bei einer Abhebung von 20000 oder 25000 Baht "nur" 150 baht zahlt, die DKB zahlt bei dieser Art von Geschaeften in jedem Fall drauf und wird da frueher oder spaeter den Riegel vorschieben, das sollte jedem klar sein der seine 150 Bahr reklamiert .
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 30. Oktober 2009, 03:53:48
 --C --C

 ....bis dahin klemm ich gern Enten Walti :D
habe die Ehre ; Kunde is König ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 30. Oktober 2009, 10:52:22
--C --C

 ....bis dahin klemm ich gern Enten Walti :D
habe die Ehre ; Kunde is König ;D

auf Kosten der Allgemeinheit, denn zur Zeit macht die DKB kein Konto fuer Leute die ihren Hauptwohnsitz in Thailand habe
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 30. Oktober 2009, 11:04:40
Leut, macht euch doch keen Kopp...es gibt in LOS immer noch genug ATMs, bei denen man gebührenfrei ziehen kann.

DKB eröffnet z.Zt. auch Konten für in LOS ansässige Deutsche, allerdings muß ein Einkommensnachweis erbracht werden.

Was die Erstattung von 150 THB- Gebühren betrifft, so wird es DKB wohl so wie die Postbank halten...der Betrag wird EINMALIG erstattet.
Ab dem zweiten Gebührenvorfall zahlt der Kunde selbst.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 30. Oktober 2009, 13:21:09
denn zur Zeit macht die DKB kein Konto fuer Leute die ihren Hauptwohnsitz in Thailand habe
tja, das ist jetzt aber Dein Pech  ;D
als Alternative wäre da für Dich dann ja eine Thaibank das nächste :D
aber nur, wenn Du Deinen Hauptwohnsitz in THL hast :-)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 30. Oktober 2009, 13:24:01
Was die Erstattung von 150 THB- Gebühren betrifft, so wird es DKB wohl so wie die Postbank halten...der Betrag wird EINMALIG erstattet.
Ab dem zweiten Gebührenvorfall zahlt der Kunde selbst.
stimmt definitiv NICHT:
JEDE der DKB übersandte und dokumentierte 150-THB-Quittung/Buchung wurde exakt ersetzt.
Wieviele das waren? : Bankgeheimnis ;D, auf jeden Fall über zwei :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 30. Oktober 2009, 14:44:53
denn zur Zeit macht die DKB kein Konto fuer Leute die ihren Hauptwohnsitz in Thailand habe
tja, das ist jetzt aber Dein Pech  ;D
als Alternative wäre da für Dich dann ja eine Thaibank das nächste :D
aber nur, wenn Du Deinen Hauptwohnsitz in THL hast :-)

bin seit sehr vielen Jahren Kunde der Aargauischen Kantonalbank , muss wenn ich den ATM in Thailand nutze auch loehnen , aber dafuer ist mein Girokonto kostenlos, da die AArgauische eine der wenigen schweizer Banken ist bei der man ein kostenloses Konto bekommt.
Na Peter, Du und der ganze Rest die ihre 150Baht in Chang umrechnen und das Geld einklagen wuerden sich ganz schoen umschauen wenn  die DKB die Kuendigung schicken wuerde , aber Taschentuecher gibt es ja fuer 5 Baht in jedem 7Eleven
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 30. Oktober 2009, 19:07:24

Hab' mich nicht richtig ausgedrueckt
150 Frei DKB Bank klar,
nein Auslandseinsatz und Prozente, ob
da auch Verbilligungen sind?
War nur eine Frage, weil ich mein Konto
in Thailand habe und nur einmal im Monat
die Ueberweisung aus Deutschland bekomme Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 30. Oktober 2009, 23:32:45
bin seit sehr vielen Jahren Kunde der Aargauischen Kantonalbank , muss wenn ich den ATM in Thailand nutze auch loehnen , aber dafuer ist mein Girokonto kostenlos, da die AArgauische eine der wenigen schweizer Banken ist bei der man ein kostenloses Konto bekommt. OH! ein Schweizer  :D
Na Peter, Du und der ganze Rest die ihre 150Baht in Chang umrechnen trinke; wenn überhaupt, mal ein Leo  8)
und das Geld einklagen wieso dat denn?  --Cwuerden sich ganz schoen umschauen wenn  die DKB die Kuendigung schicken wuerde janeeisklar, das machen die   :D :D

bist schon ne ganz nette Schissbuchse :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Profuuu am 30. Oktober 2009, 23:51:28
Die AKB iss nu mal so  :)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 31. Oktober 2009, 18:28:28
gerade mal wieder den test gemacht:

alle Banken,auch  BoA verlangen Gebuehren, nur AEON zeigte sich gnaedig und verlangte keine 150 Baht Gebuehren

habe wirklich fast alle getestet (Bangkok Bank, TMB, UOB,Kasikorn , BoA, SCIB undund wie sie alle heissen, auch an verschiedenen Standorten

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 02. November 2009, 20:37:16
Zur allegemeinen Info.

Kontoauszug      Deutsche Bank            VISA

14. Oktober  ATM Bangkok UOB Bank

       THB Bath 25.150,00    Kurs 49,06664       Euro 512,57               Automatenbeleg 25.000 plus 150 Bath

        Entgeld fuer Barabhebung                                  12,81        628,54 Bath

        Entgeld fuer Auslandeinsatz                                  8,97        440,12 Bath

        Saldo                                                                 534,35


Fazit  Gesamtgebuehrenbelastung fuer einmalige Barabhebung   21,78 Euro gleich 1068,66 Bath.

Nun sind unsere Spezis gefragt.  :'( :'( :'( :'( :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ranger am 02. November 2009, 21:09:01
Hast du kein Konto hier?
Wenn ja dann kannste dir doch die € nach hier Überweisen lassen,dann brauchst du nicht :'( :'( :'( :'(
Mensch Pachpicha,so einfach ist das. ???
Ich habe hier noch NIE gebühren am ATM bezahlt. :-) Lasse Geld Immer aus D Schicken. :-)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 02. November 2009, 21:15:09
Lieber Ranger, ich fahr hier zweigleisig. Ein Konto BB ein DB

Normalerweise falls erforderlich ziehe ich mir hier in Thailand bargeld mit der Maestrokarte.

Nur diesmal hatte ich kurzfristig einen Betrag ueber 20.000 noetig.

Maestro letzte Gebuehr glaube ich bei 20.000 ohne Tahigebuehr 5,99 Euro.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 02. November 2009, 22:23:20
Maestro Gebuehren sind bei jeder Bank verschieden von 3CHF/EUR bis xxx CHF?EUR

hier uebrigens die Liste fuer den jeweiligen Tageskurs mit dem abgerechnet wurde
http://www.eurokartensysteme-wechselkurse.de/

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Rainer250 am 03. November 2009, 02:17:57
Also ich habe ende September im MBK in Bangkok die 150 Baht nicht bezahlt. Bank lt Auszug: BAY/MBK.HALL4
vielleicht wisst Ihr welcher automat das ist.
Anfang Oktober habe ich im SIAM PARAGON die 150 Baht bezahlt.
Am Flughafen habe ich US-Dollar abgehoben, auch ohne die Gebühr.
Die Banken handeln das also noch sehr unterschiedlich!
Gruß Rainer
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Dr.Mett am 03. November 2009, 04:28:17
am günstigsten ist immer noch die DKB (erstattet Dir  die 150 THB, wenn sie denn  anfallen) und die Postbank-Card (10 Abhebungen kostenlos pro Abhebung) . Beste Erfahrung habe ich mit der gelben Bank gemacht, dort gibt es 20000 THB pro Auszahlung, andere liefern nur 10000, was höhere Gebühren verursacht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 03. November 2009, 06:27:10
am besten doch gleich bei AEON ziehen, Automatenstandorte sind ha hier irgendwo in einem link zu finden
Achja macht es nicht so wie ich der bei AEON ziehen will und da sich zuerst in der langen Schlange anstellt, es gibt einen Einzahlungs und Auszahlungsautomaten an manchen Standorten und am ersten WE im Monat begleichen viele ihre Rechnung am Automaten
Ich denke wenn bei den anderen Banken mal ein ATM die 150 Baht nicht abverlangt kann es auch an einem Computerfehler oder irgendwas anderem liegen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 03. November 2009, 17:51:01
Zur allegemeinen Info.

Kontoauszug      Deutsche Bank            VISA

14. Oktober  ATM Bangkok UOB Bank

       THB Bath 25.150,00    Kurs 49,06664       Euro 512,57               Automatenbeleg 25.000 plus 150 Bath

        Entgeld fuer Barabhebung                                  12,81        628,54 Bath

        Entgeld fuer Auslandeinsatz                                  8,97        440,12 Bath

        Saldo                                                                 534,35


Fazit  Gesamtgebuehrenbelastung fuer einmalige Barabhebung   21,78 Euro gleich 1068,66 Bath.

Nun sind unsere Spezis gefragt.  :'( :'( :'( :'( :'(

19.10. 24.000 THB AEON (mit EC Karte) Kurs 49,20439 Gebür 5,99 nix 150 THB Abgebucht wurden € 493.75

Gruß uli
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 04. November 2009, 00:31:46
Kurs =  48,61   :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Dr.Mett am 04. November 2009, 04:11:02
die "Hauptsaison" läßt grüßen, auch beim Umrechnungskurs.
In DACH steigen die Benzinpreise in den Sommerferien.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 04. November 2009, 10:00:52
Kurs =  48,61   :D
Was gibt es denn da zu lachen ??? ??? ???

Teile er doch mal 24000 durch 49,20439 = 487,76 + 5,99 EC Kartengebür = 493,75 und nicht wie du 24000 durch 493,75 = 48,607.... für die Bank 48,61

Der Kurs ist also 49,20439 und nicht 48,61 >: Wenn schon Rechnen, dann wenigstens richtig!! Seit wann hat die Gebür der Bank in D was mit dem Wechselkurs zu tun ??? ??? ???

peter51 sechs setzen :D

Gruß uli
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 04. November 2009, 12:56:15
 :D nee:  5,99 € (Deine Gebühren ;D)  ich steh dann mal wieder auf :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 04. November 2009, 13:37:41

Meine Frage war ja, welche Kosten enstehen
trotz kostenloser Bankgebuehren, aber bei
Jedem ist es anders, da andere Banken andere
Kosten und dann der Kurs Heute, oder Morgen
und wann wird abgebucht?, haelt die Bank noch
zurueck, bei Kursfall?

Jeder schwoert auf Seine Bank, ich auch, da ja
ein Vertrauen aufgebaut/besteht mit den Jahren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 07. November 2009, 18:01:22
Ich komme gerade ganz verwirrt vom Strand in Bangsaray zurück.Mein gelber Bandit (BAY) ist umgestellt worden.
Nun fragt er mich ob ich mit einer "Network Fee" von 15 Bath(fünfzehn) einverstanden bin.Doch diese 15B werden weder abgezogen noch aufgeschlagen (also O-Ton Guido:Brutto für Netto).Stellt sich mir die Frage:entweder eine Null verlüümt beim Umstellen oder besoffen.Werde mich nicht beschweren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 07. November 2009, 19:05:46
Verwirrt vom Strand zurueck. Zuviel Wind.  :D :D :D

Vielleicht hast du beim Thailotto gewonnen. Abwarten Ziehung in 8 Tagen. Viel Glueck.  ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 07. November 2009, 19:32:51
Ich zocke nicht,in der Tasche wird es zwar nicht Mehr aber auch nicht Weniger.Wer ist nun verwirrter,der Programmierer oder ich glücklicher Nutznießer.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 08. November 2009, 11:07:15
jeder sollte am besten um auf der sicheren Seite zu sein doch den AEON ATM nutzen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 08. November 2009, 11:43:34
Ich würde deinem Ratschlag gerne folgen,doch gibt es in Sattahip kein AEON-Gerät.Und nur deswegen nach Patti fahren ist den Aufwand nicht wert.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 08. November 2009, 12:00:22
Ich würde deinem Ratschlag gerne folgen,doch gibt es in Sattahip kein AEON-Gerät.Und nur deswegen nach Patti fahren ist den Aufwand nicht wert.
Habt ihr in der nähe einen Big C? Wenn ja, schau doch mal da, die haben fast immer einen Aeon ATM. ;)

Gruß uli
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heitzer am 08. November 2009, 13:05:59
habe gestern bei der BAY  20000 abgehoben mit sparkate der postbank ,belastet worden sind 20015. diese 15 bath sind  ja wohl ok. gruss berthold
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rupa am 08. November 2009, 14:00:53
@ babababoo,

du mußt nicht in der Weltgeschichte suchen, benutze deinen Rechner:

http://www.aeonthailand.com/lang/en/menu/Bank
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 08. November 2009, 17:34:06
Danke für den Tipp im Tip Rupa,habe zwar noch kein AEON-Gerät im Lotus Sattahip gesehen,morgen schaue ich etwas konzentrierter.Wenn dein Tipp aufgeht hast du ein virtuelles Bier gut.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 08. November 2009, 19:30:17
habe gestern bei der BAY  20000 abgehoben mit sparkate der postbank ,belastet worden sind 20015. diese 15 bath sind  ja wohl ok. gruss berthold

Ja, gestern habe ich mit DKB- VISA bei BAY auch 15 THB berechnet bekommen. Das ist ok.

Aber die GSB berechnet inzwischen auch 150 THB... :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 08. November 2009, 19:48:55
die 15 können doch nur auf einem Programmfehler beruhen
oder ist das der neue "trend" ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 08. November 2009, 19:58:45
Die 15B werden beim einloggen angezeigt aber nicht berechnet,ich weiß nicht läuft das unter "Was soll das"oder "Die sind so".Vielleicht war mein gelber Engel (Waitong halte die Füße still)an dem Umstellungstag nicht ganz bei der Sache,ich bin nicht böse.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 08. November 2009, 20:47:26
Das mit dem Programmfehler könnte sogar stimmen... --C

Ich hab mal ein wenig nachgeforscht und herausgefunden, daß die BBL als Betriebssystem für ihre ATMs WINDOWS NT 4.0 verwendet, also ein OS aus dem letzten Jahrhundert. Ganz toll sicher also... --C

Bereits 2mal ist es mir unterkommen, daß ich ATMs im Admin- Modus vorgefunden habe...und kein Techniker in Sicht :
Was ich da alles hätte anstellen können.

(http://i652.photobucket.com/albums/uu248/mfritz31/07102009441.jpg)



Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 08. November 2009, 21:05:52
Select an option:  ???


ob  bei weiterer Suche unter Punkt 9  - More,

auch

- Open cash dispenser  ;D


aufrufbar ist, danach


- emergency shutdown
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 08. November 2009, 21:13:27
Ich hab ein wenig rumgedrückt under 1.) Setup...das kam dem sehr nahe.
Bin dann aber weitergegangen, weil ich in Eile war.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 08. November 2009, 21:15:17
Namtok,was willst du uns sagen?Geht es weniger kryptisch.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 09. November 2009, 10:28:01
15 Baht das waere ja ok,auch 20 noch,so wie bei den Thais wenn sie an Fremdautomaten abheben
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 13. November 2009, 16:41:24
habe gestern bei der BAY  20000 abgehoben mit sparkate der postbank ,belastet worden sind 20015. diese 15 bath sind  ja wohl ok. gruss berthold


Wuerde ich auch sagen, dass gleiche ist mir heute passiert bei der Ayudya Bank, hier in Lamai/Samui, bis jetzt keine Gebuehren, jetzt 15 Bath Gebuehren, auch mit Sparkarte der Postbank, habe dann online nachgeschaut, belastet worden sind 20015.


gruss georg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 13. November 2009, 16:50:47
Wir sollten den Preisbrecher (BAY) belohnen,die gelben Kisten stehen ja überall.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 13. November 2009, 16:56:25
Mal zum Test. ??? ??? ??? ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 13. November 2009, 17:06:55
Wir sollten den Preisbrecher (BAY) belohnen,die gelben Kisten stehen ja überall.

Leider nicht in Chiangkham/ Phayao....und im Umkreis von 30km auch nicht  :'( :'( :'( Oder weiß es jemand besser ?

Wir ziehen in 2 Wochen weg aus bkk und ich hatte fest mit der GSM gerechnet  :( :( :(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 13. November 2009, 17:08:48
Hast du noch mehr so aufregende Scheine?Da könnte man glatt das Ausgeben vergessen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 13. November 2009, 17:46:23
Fuer babababoo

fuer Wechselkurs nicht verantwortlich. :D :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 13. November 2009, 18:31:15
Den Fünfer hab ich mir als Wallpaper eingerichtet,damit ich nicht vergesse das es noch wichtigere Sachen im Leben gibt als schnöden Memmon,Sorry Mammon.Ich bin schon ganz konfuzius.
Um den Wechselkurs mache ich mir keine Gedanken,bei diesen "Blüten" werde ich zum Dagobert Duck.
Wie müssen erst die 5000er aussehen?                                                                                                                           
Wir kommen total vom Thema ab.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 13. November 2009, 18:42:41
5000 sender gibt es nicht.

Man muss sich auch mit weniger zufrieden geben.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 13. November 2009, 18:54:50
Wenn du mit diesen Scheinen zum Wechseln in die Bank gehst verschwinden die Clerks erstmal im Hinterzimmer zur Echtheitsprüfung.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 13. November 2009, 19:09:40
Wir sollten den Preisbrecher (BAY) belohnen,die gelben Kisten stehen ja überall.

Eben nicht ueberall, auf dem Lande oder in kleinen Staedten seltener, meistens in den Touristenorten, dann aber in goesserer Anzahl, wenn Du dass meinst.
Gut so, viele von uns, mich einbezogen leben nicht weit, oder in den Touristenorten selbst.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hobanse am 13. November 2009, 19:17:53
Auch in Deutschland wird immer mehr von den Banken abgezockt.

Vor Jahren keine Kontogebuehren, dann Kontofuehrungesgebuehren 1,50 €, danach + Sonstiges 1,50 €.

Jetzt nennt es sich

Grundpreis                 = 1,50 €                 1,50 €
Dauerauftraege         = 0,08 €  x 1 =        0,08 €
Lastschriften             = 0,08 €  x 8 =        0,64 €
ueberweisungen      = 1,50€    x1 =         1,50 €
Zahlungseingaenge = 0,08      x 9 =         0,72 €
                                                                 4,44 €

Die Baenkster leihen sich unser Geld, machen jede Menge Profit, zahlen keine Zinsen und zocken den Kunden noch ab.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 13. November 2009, 19:20:09
babababoo wollte dir noch den Rest schicken, leider ist die datei zu gross.
Eine Mailadresse hast due leider nicht hinterlassen.
Es fehlen in deiner Sammlung 50 100 200 und 500 Euro.

Kleinvieh macht auch Mist.  :) :) :)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 13. November 2009, 19:24:08
Hobanse kauf dir mal das Buch

            HANS IM GLUECK  --C --C --C
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 13. November 2009, 19:41:05
Klick mal auf den Briefumschlag unter meinem Nick dann hast du meine Adresse.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 13. November 2009, 19:48:10
Da war keine Briefmarke drauf.   :D :D :D :D :D :D :D

Gebuehr bezahlt Empfaenger.  :-) :-) :-)
See you later. OK.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 13. November 2009, 19:50:48
Oder meinst du deinen Bruder. Der Brieftraeger unter deinem Nick. :( :( :( :( :( :(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 13. November 2009, 20:02:33
Sorry,mai mee Tang,trink ein virtuelles Bier auf mich.Meine Ko.-Nr. hab ich leider verlüümt.Ich hab Schotten im Stammbaum.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: siggi am 14. November 2009, 07:42:46
Meine Mutter teilte mir vorgestern mit das sich bei der Bez. Sparkasse auch etliches Geändert hat z.b.wenn man seine maestro karte verliert verlange die jetzt 150.-€ --C --C --C
Gruss Siggi
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 14. November 2009, 09:21:22

Hallo siggi
hast Du kein Schreiben von Deiner Bank erhalten
worin alle Vor-Nachteile vermerkt sind.
auch ausfuellen von Bankanweisungen, ist Sache
des Ausfuellers, Fehler gehen an Ihn selbst, voher
hat die Bank noch geprueft.                                         Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Morrison am 14. November 2009, 13:27:29
Meine Mutter teilte mir vorgestern mit das sich bei der Bez. Sparkasse auch etliches Geändert hat z.b.wenn man seine maestro karte verliert verlange die jetzt 150.-€ --C --C --C
Gruss Siggi

Da hatt Mutti aber Blödsinn erzählt. Manche Banken forden bis zu 150€ vom Kunden, falls mit der verlorenen Karte von Unbekannt Schaden angerichtet wurde. Wenn man sie verliert und nix passiert zahlt man halt ein paar Euro für eine neue.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jerapaan am 16. November 2009, 13:41:10
 :-[ Hallo Leute zu Bangebuehren zum Wechselkurs wo sich ja offensicht die Banken kraeftig dran bereichern.
 ??? Ich schaue mir bei http://www.xe.com/ucc/ rein und bekomme den Aktuellen Kurs fuer 100.00 EUR mit 4,969.72 THB
angegeben.Wenn ich nunmehr Geld bei der Bank wechseln moechte zahlen die soetwas um die 4880    Baht aus.
Bearbeitungsgebuehr ja schoen und weniger gut,aber hier gehts um mehr als 1000 Baht wo sich die Bank dran bereichert.Das scheint hier bei jeder Bank das gleiche zusein.Ich halte das fuer eine frecheit jemand so um sein hartverdientes Geld zu bringen.
Das waeren ja mehr als 20 Euro pro Transaktion wo sich die Bank in die Tasche steckt,gegenueber regulaeren Wechselkurs. --C
Kann jemand empfehlen wo man mehr fuer sein Bargeld bekommt.Gruss Jerapaan. :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: siggi am 16. November 2009, 13:49:48
Hi thaiman,stimmt das hat mir meine mutter auch erzählt.
es kann sein das ich auch solche unterlagen bekommen habe ,aber meine eltern heften die sachen immer ab bis ich wieder komme.weisst du näheres wenn man die maestrokarte verliert ob das mit den 150 € stimmt., auch wenn kein schaden damit angerichtet wird?
Gruss Siggi
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Rangsit am 16. November 2009, 14:27:15
..weisst du näheres wenn man die maestrokarte verliert ob das mit den 150 € stimmt., auch wenn kein schaden damit angerichtet wird?
Gruss Siggi

mir wurde vor ca. 10 Tage mein Geldbeutel geklaut, unter anderem eine Maestrokarte von der Sparkasse. Habe diese umgehend sperren lassen und es wurden mir
2 Tage später 6,00 euro für die Sperrung auf meinen Kontoauszug in Rechung gestellt. Für die Ausstellung einer neuen Maestrokarte werden dann laut tel. Auskunft meiner Filiale nochmal 8.00 euro fällig.  ALSO KEIN 150,00 euro, wäre wohl wirklich zu heftig:

gruss rangsit
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 16. November 2009, 14:52:14

War es Oktober oder November?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Pachpicha am 16. November 2009, 16:08:37
Thaiman nimm mal wie die Thais einen Taschenrechner.

16 minus 10 ist  ??
15            10 = 5
14
13
12
11.11. Karnevalsanfang minus 10 1. November  :D :D :D :D

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: khon_jaidee am 16. November 2009, 22:31:45
... bekomme den Aktuellen Kurs fuer 100.00 EUR mit 4,969.72 THB angegeben.
Wenn ich nunmehr Geld bei der Bank wechseln moechte zahlen die soetwas um die 4880    Baht aus.
...aber hier gehts um mehr als 1000 Baht wo sich die Bank dran bereichert...
Kann jemand empfehlen wo man mehr fuer sein Bargeld bekommt.

Nimm die Bank, die dir 4880 Baht gibt und somit rund 90 Baht Wechselkursdifferenz einbehält. ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 22. November 2009, 13:23:12
ATM der AEON Bank weiter gebührenfrei!
Also keine 150Baht Gebühr. Mit der Postbank Sparcard kommt man so gebührenfrei an Bahres.
Der aktuelle Wechselkurs ist bei der AEON Bank auch ok.

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 24. November 2009, 08:01:06

Hallo siggi
verwechsele nicht 150 Bath, ATM-Gebuehren
mit 150 € Selbstbeteilung bei Verlust der Kreditkarte.
Ja, es stimmt bei Verlust zahlt der Inhaber 150 € ,
es ist neu          Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: siggi am 24. November 2009, 08:30:30
Hi thaiman ,
verwechsele nicht 150 Bath, ATM-Gebuehren
du hast mich jetzt verwechselt mit drwkempf
ich sprach nur von der maestro karte,und nicht von bankgebühren.
gruss siggi
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 28. November 2009, 18:01:35
Hallo,wer hat in den letzten Tagen den gelben BAY Automaten konsultiert.Wollte heute Geld einkaufen,aber nach der Eingabe des gewünschten Betrages gab es ein schwarzes Display wo sonst die Frage gestellt wird ob ich mit 15 B einverstanden bin.
Ist die BAY gegenüber der Lobby eingeknickt,oder hat die Software einen Aussetzer?
Hoffendlich das Letztere,bitte um Erfahrungswerte.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 28. November 2009, 20:33:51
Da ich naechst Woche auch wieder ziehen muss waeren aktuelle Informationen gut.
Normalerweise ziehe ich bei AEON, aber 15 baht bei den gelben Engeln wuerden auch nicht schmerzen...wenn es denn so sei
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 28. November 2009, 21:43:23
Hallo,wer hat in den letzten Tagen den gelben BAY Automaten konsultiert.Wollte heute Geld einkaufen,aber nach der Eingabe des gewünschten Betrages gab es ein schwarzes Display wo sonst die Frage gestellt wird ob ich mit 15 B einverstanden bin.
Ist die BAY gegenüber der Lobby eingeknickt,oder hat die Software einen Aussetzer?
Hoffendlich das Letztere,bitte um Erfahrungswerte.

Ich hab gestern 20k in bkk gezogen und die Gebühren lagen wieder bei 0,- THB.
War mir aber ziemlich relativ, denn ob 0,- oder 15,- is mir egal.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 01. Dezember 2009, 18:14:14
Ich kann bestätigen,die Gebühr ist wieder 0 bei der BAY.Hoffendlich ist das jetzt die letzte Aktion in dem Verwirr-Spiel,diese Fummelei nervt langsam.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 01. Dezember 2009, 19:34:10

Neben der Immigration, ca 50 m, Jomtien Soi 5 Pattaya,
soll eine guenstige Wechselstube sein.

Natuerlich von Bangkok aus, wird es sich nicht lohnen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 01. Dezember 2009, 19:57:33
Ich kann bestätigen,die Gebühr ist wieder 0 bei der BAY.Hoffendlich ist das jetzt die letzte Aktion in dem Verwirr-Spiel,diese Fummelei nervt langsam.

EDIT
Genau das gleiche ist mir auch passiert hier auf Samui / Lamai, vor 2 Wochen noch 15 THB bei BAY, heute wieder auf 0 zurueckgesetzt.

gruss georg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 05. Dezember 2009, 13:41:16
Also habe gestern gezogen mit Maestro Card, allerdings bei AEON, da wirklich alle BAY ATMs die ich getestet habe die 150 Baht wollten.
Es kann auch sein das es Unterschiede bei den Karten gibt Visa-->Mastercard. Ich habe also gestern 30 bis 40 Automaten getestet der BAY (was ja in bangkok wirklich kein Problem ist) und bei allen erschien die 150 Baht Frage.

wer nicht gezahlt hat bitte genauen Automatenstandort und Karte angeben (Visa, Visa plus oder master oder Maestro)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 05. Dezember 2009, 15:07:42
Nimm den BAY- ATM im Seacon Square (EG, etwa 100m von Mc Donalds, an der Rolltreppe).
Kartenart: VISA
Gebühr: 0,- THB
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 05. Dezember 2009, 15:28:00

 ....
wer nicht gezahlt hat bitte genauen Automatenstandort und Karte angeben (Visa, Visa plus oder master oder Maestro)

Die Postbank Sparkarte die ich immer benutze hat hinten dieses VISA PLUS Zeichen drauf.

Mir faellt gerade ein als ich deinen Post gelesen habe, dass ich in einem anderen Forum (denke nittaya) gelesen habe dass mit VISA keine Gebuehren erhoben werden und bei anderen dass Gebuehren faellig werden. Bestaetigen kann ich nur dass mit der VISA karte, abheben tue ich meistens hier auf Samui / Lamai bei den BAY ATMs.

Einen AEON Automaten gibt es hier auch auf Samui und zwar bei BIG C, links vor dem Eingang in das Kaufhaus selber noch nicht ausprobiert, da ich mit BAY bis jetzt zufrieden war.

gruss georg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: fred am 05. Dezember 2009, 15:40:28

Es kann auch sein das es Unterschiede bei den Karten gibt Visa-->Mastercard. Ich habe also gestern 30 bis 40 Automaten getestet der BAY (was ja in bangkok wirklich kein Problem ist) und bei allen erschien die 150 Baht Frage.



Der Aufwand fuer umgerechnet nicht ganz 3 Euro Gebuer. Ist es das wert?  ??? Wieviel hast du denn bezahlt fuer die Sucherei? Wenn man den Hoechstbetrag von 10000 Baht abhebt sind das 0,15 % von der Gesamtsumme. Mit Sparsamkeit hat das nicht mehr viel zu tun. Kommt mir vor wie Rentner die durch die ganze Stadt fahren um ein Angebot bei irgend einen Diskounter zu ergattern. Beim Kaffe wurde 1,5 Euro gespahrt  die Fahrt hat aber 5 Euro gekostet.  :D  :D

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: colomba am 05. Dezember 2009, 15:54:16
fred der walith hat das uns zu liebe getan, danke fuer deine Muehe walith ;D
Ich frage mich warum z.B. die BoA Bank nicht einheitlich an allen ATMs 150 Bath verlangt. ???
 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 05. Dezember 2009, 16:00:27

Ich frage mich warum z.B. die BoA Bank nicht einheitlich an allen ATMs 150 Bath verlangt. ???
 
  geh Dich doch beschweren  ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rh am 05. Dezember 2009, 16:02:01
Meine Spardabank hat nun, ab 1.1.2010, ihre Gebuehren fuer Barabhebungen erhoeht. Sie schrieb mir:

ein wichtiger Service für Sie ist die bequeme und günstige
Bargeldversorgung. Viele Sparkassen und Banken
erschweren uns diese Serviceleistung, indem sie ihre
Geldautomaten-Gebühren deutlich erhöhen.
Zum 01.01.2010 passen wir daher unsere Preise für
Barauszahlungen an fremden Geldautomaten an.
Die neuen Preise finden Sie auf der zweiten Seite.
Für Sie ändert sich nichts, wenn Sie zur Bargeldversorgung
die kostenlosen Geldautomaten der Sparda-Banken und der
CashPool-Partnerbanken nutzen. Oder wenn Sie sich für einen
Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken entscheiden.
Hier erhalten Sie Bargeld weiterhin für nur 2,- Euro.

Barauszahlung an eigene Kunden an Geldautomaten
anderer Kreditinstitute
mit der BankCard Entgelt
- Sparda-Banken 0,00 Euro
- CashPool-Partnerbanken 0,00 Euro
- Reisebank 1,30 Euro
- alle genossenschaftlichen
Banken im EankCard ServiceNetz 2,00 Euro
- bei inländischen und
ausländischen Kreditinstituten 1% vom Umsatz (mind.8,00 Euro)
mit der SpardaMasterCard
- bei inländischen Kreditinstituten
und Kreditinstituten
in der EU und den EWR-Staaten 2,00 Euro
- bei Kreditinstituten außerhalb 2,00 Euro zzgl. 1% vom Umsatz
der EU und den EWR-Staaten für den Auslandseinsatz


Mich betrifft das eigentlich gar nicht, da ich in TH ein thail.Konto mit Bankkarte habe und die Spardabank nur in D mal benutze, und dann direkt bei der Bank.
Aber fuer manche koennen Barabhebungen im Ausland richtig teuer werden.
rh
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 05. Dezember 2009, 16:16:15
@Fred
das hat mich ausser den 1-2 Minuten nichts gekostet
bin manchmal eben viel unterwegs in bangkok aus diversen Gruenden und da komme ich an allerhand Automaten vorbei.
Mit unterwegs meine ich oeffentliche Verkehrsmittel und zur Zeit, da es ja nicht so heiss ist betraegt mein Laufpensum 2 bis 10 km taeglich um mich auch koerperlich fit zu halten.

Aber wieder zum Thema Karten und Bankgebuehren, wie es aussieht macht also die erste Thaibank (BAY) Unterschiede zwischen Visa und Mastercard , oder hat jemand mit Mastercard auch die 150 Baht nicht bezahlen muessen?
Die BOT wird doch nur vorgeschoben, es liegt einzig und allein an jeder Bank selbst was sie tut bzw ob sie Gebuehren verlangt oder nicht
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 05. Dezember 2009, 16:18:26
Dein nächster Einsatz dann bitte an mind. 35 Tankstellen :
hätte gern den Diesel-Preis per liter und Station
eine Stelle hinter dem Komma reicht  :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: colomba am 05. Dezember 2009, 16:18:55

Ich frage mich warum z.B. die BoA Bank nicht einheitlich an allen ATMs 150 Bath verlangt. ???
 
  geh Dich doch beschweren  ;D

Wo denn, glaubst du das nuetzt was?? :D :D :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 05. Dezember 2009, 16:23:20
Dein nächster Einsatz dann bitte an mind. 35 Tankstellen :
hätte gern den Diesel-Preis per liter und Station
eine Stelle hinter dem Komma reicht  :D

Den billigsten Sprit in Thailand gab es schon immer im Raum Chonburi/Siracha/Pattaya.
Also wenn Du mal ins "Erlebnisbad" faehrst...nicht vergessen zu tanken :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 05. Dezember 2009, 16:24:21

Ich frage mich warum z.B. die BoA Bank nicht einheitlich an allen ATMs 150 Bath verlangt. ???
 
  geh Dich doch beschweren  ;D

Wo denn, glaubst du das nuetzt was?? :D :D :D

na klar, dann wird auf 200 aufgestockt  ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 05. Dezember 2009, 22:31:12
Fred mit einigen deiner Aussagen kann ich nicht glücklich werden,aber da du die freie Marktwirschaft kraft Überheblichkeit außer Kraft setzt,(wen jucken 3 €) solltest du mal von deinem hohen Dromedar heruntersteigen und preiswertere Anbieter bevorzugen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: colomba am 05. Dezember 2009, 22:35:06
Seine Thaifreunde hoeren so was gern. Thai-Marktwirtschaft pur nenne ich sowas. ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: fred am 06. Dezember 2009, 00:38:06
Fred mit einigen deiner Aussagen kann ich nicht glücklich werden,aber da du die freie Marktwirschaft kraft Überheblichkeit außer Kraft setzt,(wen jucken 3 €) solltest du mal von deinem hohen Dromedar heruntersteigen und preiswertere Anbieter bevorzugen.

Das ist keine Ueberheblichkeit. Ich verschwende bloss nicht gerne sinnlos meine Energie. Ich habe ein Thaikonto und da fallen keine Gebuehren am Automaten an. Bei abheben von einer anderen Bank werden 25 Baht faellig. Lohnt sich auch als Urlauber wenn man regelmaessig nach Thailand reist. Cash mit nach Thailand nehmen, umtauschen und das Bargeld in den Automaten eingeben oder direkt am Schalter einzahlen und schon ist es auf dem Konto ohne grosse Verluste. Ich  verstehe auch nicht diese ganze Diskussion um 3 Euro Gebuehr, wenn man das Limit von 400 Euro abhebt. Ich weiss ja nun nicht wie gross die Urlaubskasse ist. Wenn sie 2000 Euro betraegt sind bei 5 Abhebungen ganze 15 Euro Gebuehren faellig. Da waere mir ehrlich gesagt die Zeit zu schade durch die Gegend zu rennen und nach einem passenden Automaten zu suchen ausser er liegt gerade auf dem Weg. Kann ja verstehen das keiner gerne sein sauer verdiehntes Geld sinnlos ausgeben will.  Aber man sollte es auch nicht uebertreiben. Woanders wird es dann eh meist wieder sinnlos rausgeschmisssen.  :o Aber nutzte mal weiter die freie Marktwirtschaft und klapper die Bankautomaten ab.  ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 06. Dezember 2009, 21:15:37
@Fred
mir geht es darum das ich diese 150 Baht als ungerecht empfinde , als Schikane und daher versuche ich diese 150 baht aus Prinzip zu umgehen.
Es gibt internationale Vereinbarungen und da verstehe ich nicht das Visa und Mastercard den Thais nicht auf die Finger klopfen.
Diese wenigen Grossbanken nutzen hier ihre Monopolstellung aus.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Maier am 06. Dezember 2009, 21:40:23
Damit mein Geld in Deutschland keinen Schimmel ansetzt habe ich diese Woche wieder mit einer Sparkarte von meinem Deutschen Konto bei Commerzbank München abgehoben. 20,000 Baht + 150 Baht Spesen in Thailand + 5,35 Euro Gebühr für Bargeldauszahlung im Ausland und gutem Wechselkurs von über 49.
Aber immer noch billiger als ich fliege nach München um mir ein paar Euro abzuholen. Oder weiß jemand wie ich sonst das Geld nach Thailand bringen kann, von einem Sparkonto wo kein online banking und Geld Transfer möglich ist?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 06. Dezember 2009, 22:02:58
Klare Antwort:Dauerauftrag von deiner Bank auf ein Sparkonto bei der Postbank,10 Abhebungen im Jahr kostenfrei.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: fred am 06. Dezember 2009, 22:42:50
@Fred
mir geht es darum das ich diese 150 Baht als ungerecht empfinde , als Schikane und daher versuche ich diese 150 baht aus Prinzip zu umgehen.
Es gibt internationale Vereinbarungen und da verstehe ich nicht das Visa und Mastercard den Thais nicht auf die Finger klopfen.
Diese wenigen Grossbanken nutzen hier ihre Monopolstellung aus.


Es lohnt sich nicht, sich ueber irgend was aufzuregen was man eh nicht aendern kann. Schone deine Nerven und schieb die ganzen boesen Gedanken beiseite. Das holst du doch locker wieder rein wenn du in Thailand lebst oder schon vergessen was ein Restaurantbesuch in Deutschland lostet.  ;) Habe heute lecker Currygulasch mit Reis gegessen 35 Baht. Anschlissend noch leckerne Kartoffelsalat mit einer deutschen Bratwurst auf einen Stassenfest. Hat mich mit einem Singa 100 Baht gekostet.   :D In einem normalen Thairestaurant werden es auch nicht mehr als 200 Baht pro Person und man ist wirklich lecker und reichlich und ein Bier ist auch noch drinn. Jedenfalls hier in Chiangmai.  ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 06. Dezember 2009, 23:04:52
Fred,habe ich recht gehört,akzeptiere was du nicht ändern kannst.Für mich bist du total von der Rolle.Ich kann etwas ändern wenn ich den gelben ATM Automaten bevorzuge,und damit den Anderen ein Zeichen setzte.Selbst wenn du auf MIO. sitzt kann ich deine Meinung  nicht nachvollziehen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: fred am 07. Dezember 2009, 00:40:33
Fred,habe ich recht gehört,akzeptiere was du nicht ändern kannst.Für mich bist du total von der Rolle.Ich kann etwas ändern wenn ich den gelben ATM Automaten bevorzuge,und damit den Anderen ein Zeichen setzte.Selbst wenn du auf MIO. sitzt kann ich deine Meinung  nicht nachvollziehen.

Ich glaube du wirst nie gluecklich sein in Thailand wenn du dich schon an solchen Sachen hochziehst. Na dann setze mal deine Zeichen.  ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Rangsit am 08. Dezember 2009, 14:42:57
Aber wieder zum Thema Karten und Bankgebuehren, wie es aussieht macht also die erste Thaibank (BAY) Unterschiede zwischen Visa und Mastercard , oder hat jemand mit Mastercard auch die 150 Baht nicht bezahlen muessen?

Da meine Überweisung von meiner deutschen Bank auf mein Kasikornkonto heute noch nicht gebucht war, ich aber heute mittag bares benötigte, bin ich zum nächsten ATM, dieser war von der Siam Commercial Bank. Als erstes Maestro Card rein, 10.000 THB getippt, Anzeige 150.00 THB,  deshalb abgebrochen. American Express rein, 10.000 THB getippt, KEINE
Anzeige 150.00 THB. Bestätigt und ausbezahlt.

laut Quitting:

AMOUNT            10.000.00
A/C BALANCE              0.**
FEE                           0.00

gezogen am 08.12.09 um 12:16
Siam Commerial Bank
Future Park RANGSIT

Sieht so aus, als machen die Banken wirklichen einen Unterschied zwischen den Karten.

rangist
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: edesan am 08. Dezember 2009, 15:11:30
Wieder eine Änderung bei der "Gelben Bank" in Hua Hin. Seit letzter Woche keine Gebühren mehr am ATM bei Abhebung mit Visa Card.

20.000 Bath

Fee: 00:00


Belastung auf meinem Konto: 20.000 Bath

Edesan
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Peter56 am 08. Dezember 2009, 15:11:50
@Rangsit
Teile uns doch mit, nach Erhalt der Abrechnung, wieviel du Kommision bezahlen musstest an die American Express.

Normal bekommst du Devisen-Wechselkurs + Kommision bis zu 2%
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: artes am 08. Dezember 2009, 18:16:21
Es lohnt sich nicht, sich ueber irgend was aufzuregen was man eh nicht aendern kann.....

Fred hat Recht. Diese Einsicht kommt früher oder später bei jedem, der hier lebt. Bei manchen eben später.

Ich wundere mich ohnehin - ganze 26 Seiten nur über Bankgebühren? Glücklicherweise habe ich die Ergüsse hierzu nicht lesen müssen..
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: babababoo am 08. Dezember 2009, 21:27:23
Du hast gerade Seite 27 begonnen,herzlich Willkommen.Übrigens,manchmal kann man Einsicht mit Resignation verwechseln.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: artes am 09. Dezember 2009, 05:27:27
Bababoboo !

Einsicht mit Resignation verwechseln? Das kann man manchmal gleichsetzen, stimmt.

Die Einsicht, dass man Thais und ihre Denkweise nicht ändern kann, erspart jedoch unnötige Empörung und trägt somit zu einem ausgeglichenen Gemüt bei, was wiederum lebensverlängernd ist, was wiederum diesem Forum zugute kommt, da diesem die schreibenden Mitglieder nicht wegsterben. .

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 09. Dezember 2009, 15:53:35
Man kann gewiss nichts daran aendern, aber man muss es ja nicht unterstuetzen und gutheissen, denn das tut man wenn man nicht an einem ATM zieht wo es nichts kostet.
Wuerde jeder bei AEON ziehen wuerden sie mit Sicherheit schnell umschwenken, denn das es ein Minusgeschaeft ist.....glaubt ja wohl kein Mensch,sonst wuerden Banken in anderen laendern auch Gebuehren verlangen

Eine Frage, gibt es auslaendische Banken die in ihrer einen Filiale die sie haben duerfen einen ATM haben???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 09. Dezember 2009, 20:17:26
wir können das, egal wie wir es nehmen, doch nicht ändern.
ich gehe zum ATM von Bangkokbank, wenn ich gerade im Lotus oder Mall einkaufen gehe.
Oder glaubt Ihr vielleicht, ich fahre stundenlang durch BAngkok um einen ATM zu suchen, der zufällig keine Gebühr verlangt ?
Ich würde, abgesehen vom Zeitverlust, ein mehrfaches dessen für Benzin oder Taxi ausgeben müssen, als ich für die Gebühr einspare.
Tipps, wo es kostenlos geht kann man ja geben, dazu ist das Forum ja da, aber eine, sagen wir mal salopp, eine Hexenjagd daraus zu machen,
ist den Bogen weit überspannt.
Erinnert mich an ein Vorgang in DL, wo ein bekannter Funkamateur und Eisenbahner vom Badischen nach Hamburg gefahren ist, weil dort das Teil statt 150 DM nur 145 gekostet hat. Für die Zugfahrt hat er ja nix bezahlen müssen, übernachtet hat er in der Bahnhofsmission.
Und unterwegs war er für die 5 DM 3 Tage.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: colomba am 09. Dezember 2009, 20:27:17
Wieso regst du dich denn ueberhaupt auf wenn dich die Bankgebuehren nicht interesieren. >:
Du bist einer von denen mit denen die Thais alles machen koennen. :D
Diese Gebuehren sind Abzockerei und nichts anderes. Wenn sich einige Leute bemuehen rauszufinden ann welchen ATMs man Keine Gebuehren bezahlen muss ist das doch lobenswert. :-*
Fuer sowas sind doch eigendlich Foren gemacht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 10. Dezember 2009, 07:40:27
 ???  Mich regt die ganze abzocke eh auf, jedesmal 150 bath extra,  leider gibt es in Buriram keinen ATM kasten, an dem die Gebuegr nicht verlangt wird.

sobald ich einen ATM ohne Gebuehr kenne, werde ich auch nur an diesem mein Geld abheben.
da unterstuetze ich sofort diese Bank.

reise aber deswegen nicht durch Thailand , umeinen UOB kasten zu suchen. der FEE FREE ist.

wer pro monat 4 mal 150 bath berappt, und das 12 monate, der hat schon einiges 7200 bath fluessiges zuviel bezahlt. :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 10. Dezember 2009, 07:49:01
reise aber deswegen nicht durch Thailand , umeinen UOB kasten zu suchen. der FEE FREE ist.

Auch UOB Fee Free ist mittlerweile Geschichte. 150 Baht !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rh am 10. Dezember 2009, 08:57:52
Da gibt es welche (ich nicht), die geben im Monat 10.000 b aus fuer Fluessiges, Rauch und Huren und regen sich ueber 150 b im Monat auf.
Manche haetten lieber in Dunkeldeutschland bleiben sollen und das Geld den gesetzlichen Krankenkassen in den *Hintern* schieben sollen.
rh
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Isan Yamaha am 10. Dezember 2009, 09:07:19
Dann können Sie,aber nicht soviel Saufen. :D :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 10. Dezember 2009, 09:40:17
Da gibt es welche (ich nicht), die geben im Monat 10.000 b aus fuer Fluessiges, Rauch und Huren und regen sich ueber 150 b im Monat auf.

Woher suggerierst Du dass man(n) mit einem Bezug pro Monat klarkommt ?  ???



Dieser Thread hat sein Verfalldatum definitiv erreicht. Wie man kostengünstig sein Geld aus Farangland nach LOS schippert, ist nun dutzende Male rauf und runtergeleiert worden.

Somit ist hier Schluss. Nachlesen kann jeder trotzdem noch.

Sollte sich Neues aus der Banken-Gebühren-Front ergeben, geht er wieder auf.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Benno am 21. Mai 2010, 11:45:59
Mein bescheidener Solidaritaetsbeitrag zur Konsolidierung des Euro und der griechischen Staatsfinanzen betraegt im Monat Mai  31,23 Euro.
Die Beweisfuehrung dafuer an hand der Kontoauszuege von der Postbank aus den Monaten Mai und Maerz aus 2010:

11.05.2010       Kartenverfügung      MYR 1500,00 KURS 4,1420250 (Euro) -368,13 (Euro)
KURS VOM 10.05.10
AFC IPOH 2 AM08.05.10 18.34 MAY BANK MYS
EC-GA KARTE2 GEB.EU 5,99   

15.03.2010       Kartenverfügung  MYR 1500,00 KURS  4,5329870 (Euro) -336,90 (Euro)
KURS VOM 13.03.10
IPOH PARAD AM 12.03.10 12.57 MAY BANK MYS
EC-GA KARTE2 GEB.EU 5,99

Allerdings reichen monatlich 1500.- Ringgit gleich ca. 368,13 Euro  (einschliesslich Gebuehren EC-GA KARTE 2 GEB.EU 5,99)  in Malaysia immer noch zu einer Lebensfuehrung aus von denen Hartz4-Empfaenger oder Geringverdiener in Deutschland nur traeumen koennen.

OB
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zhuzhu99 am 21. Mai 2010, 13:46:45
 C-- C-- C--   hallo benno, wiederholt habe ich gelesen, dass immer noch mit einer EC-Card geld abgehoben wird, die gebühren sind heftig,
teilweise bis 10€ pro buchung. Tipp: mit einer kostenlosen VISA-Card wie z.b. von Comdirect oder DKB u.a. fallen KEINE gebühren an ;] ;] ;]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: quaychang am 21. Mai 2010, 18:19:09
Gebuehren fallen IMMER an, wenn Geld im Ausland abgehoben wird, auch bei sogenannten kostenlosen Karten! Auch wenn die Karten-ausgebende Bank so kulant ist, bis zu bestimmten Abhebungen nichts zu berechnen, schlaegt die Bank deren ATM man benutzt zu. Steht meist auch an der ATM oder manwird im Menue darauf hingewiesen.

Visa Nutzung an ATM Maschinen sind grundsaetzlich nur kostenlos wenn man die Visa-Karten der Bank verwendet, deren Maschine man benutzt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zhuzhu99 am 21. Mai 2010, 20:04:38
Gebuehren fallen IMMER an, wenn Geld im Ausland abgehoben wird, auch bei sogenannten kostenlosen Karten! Auch wenn die Karten-ausgebende Bank so kulant ist, bis zu bestimmten Abhebungen nichts zu berechnen, schlaegt die Bank deren ATM man benutzt zu. Steht meist auch an der ATM oder manwird im Menue darauf hingewiesen.

Visa Nutzung an ATM Maschinen sind grundsaetzlich nur kostenlos wenn man die Visa-Karten der Bank verwendet, deren Maschine man benutzt.

 C-- C-- C-- das ist auch richtig, schau dir doch mal z.b. die webseite von der DKB an: visa-card 0€, weltweit geld abheben am ATM 0€ + zinsen
auf das visa-card konto, ein reines guthabenkonto, kann nicht überzogen werden, prima für unsere thai-ladys. noch fragen, dann googlen }} }} }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 21. Mai 2010, 20:08:37
Also zum Thema Gebühren kann ich auch noch etwas Negatives beitragen!!!!

Habe ja mehrere Millionen zurück in die Schweiz transferiert. Der Bankangestellte, ein junger Bengel, fragt, Gebühren hier oder teilen?

Ich, wie hoch die Gebühren..., er 400 Baht hier, Rest in CH!

OK, 400 Baht, damit kann ich leben. Die Gebührenordnung meiner CH Bank sagt, mehr als 10.000 CFR kosten 20 Franken, kein Problem...

Was passiert???

Ich sehe die Gutschrift, irgendwie weniger, schaue mir alles genau an, 62 EURO weg....!

Mail an die Bank in CH, wollte die Grundlage erkunden.

Freundliche Antwort des Leiters vom E-Banking, wir haben aufgrund der Höhe der Überweisung gerne auf Gebühren verzichtet!!

Aber, die Überweisung erfolgte über die Commerzbank Düsseldorf, leider können wir nicht sagen, wer und warum da was abgezogen hat/wurde!!

RAUBRITTER ist ja da noch milde ausgedrückt.  {+ {+ {+

Nun sind die Banken hier ja zu...; für Montag hat meine Mia schon den Auftrag, den Bankangestellten zur Rede zu stellen, warum die Überweisunmg via Deutschland ausgeführt wurde, und nicht direkt in die Schweiz!

Unglaublich alles. Ich gehe zwar davon aus, dass die 62 Euro weg sind, aber die werden wir mal ordentlich nerven!

 Einige sind jetzt bestimmt Schaden froh, aber das ist mir egal, habe ja am Wechselkurs gut verdient.

Aber für diejenigen Vernünftigen hier der Rat, besser vorher fragen, welche Korrespondenzbanken beteiligt werden, um unnötige Gebühren fürs Nichtstun zu vermeiden!!!

Böhm
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 21. Mai 2010, 20:10:03
Visa Nutzung an ATM Maschinen sind grundsaetzlich nur kostenlos wenn man die Visa-Karten der Bank verwendet, deren Maschine man benutzt.
 {:} toller Satz  {:}
aber dennoch: die DKB zahlt die auf der ATM Quittung stehende Gebühr zurück, egal, wo und bei wem ich die
Karte am ATM nutzte

jetzt Du wieder  :]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 21. Mai 2010, 20:23:05
@Boehm
ja die sind weg, auch  wenn man andersrum,also von der Schweiz oder Deutschland ueberweist kann es passieren das eine Drittbank dann mit drinhaengt
Daher solltest Du beim naechsten bei der Deiner Bank fragen was die Ueberweisung inklusive aller Kosten denn ist.
Das Gute ist natuerlich das Dein Geld schon in der Schweiz ist bzw war bevor hier die Banken geschlossen waren und der Kurs sich in eine andere Richtung bewegt hat , bei einem Baht Unterschied und der ist es inzwischen Minimum auf 60000 Euro sind das 60000 Baht, dies ist ein bisschen mehr als Deine 62 Euro Gebuehren die letzendlich 2500 Baht in etwa sind.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sunny am 21. Mai 2010, 20:41:24
...
auf das visa-card konto, ein reines guthabenkonto, kann nicht überzogen werden, prima für unsere thai-ladys. noch fragen, dann googlen }} }} }}

Es ist ein reines Guthabenkonto, wenn es so vereinbart wird. Man kann bei entsprechender nachgewiesener Bonität allerdings auch einen Kreditrahmen vereinbaren, der ist dann wie bei einer normalen Kreditkarte kostenlos, solange man am Zahltag auch den Ausgleich wieder hin bekommt.  :)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 21. Mai 2010, 20:51:04
@WaltiTH

Ja, ich denke auch, die 62 € sind weg...., klar, habe bei mehreren Millionen natürlich einen guten Schnitt gemacht.

Ich habe absolut nicht damit gerechnet, dass diese Dussel hier, das Geld über DEUTSCHLAND in die Schweiz schicken... {+ {+ {+

Mir geht es ja auch nur um die Sache an sich, weil es mich ärgert, dass diese verkommene Commerzbank sich das einsteckt, für nichts!

Hätte mich nicht muckiert, wenn es 10, oder 12, oder gar 20 Euro gewesen wären.

Wenn ich mich in Deutschland aufhalten würde, dann wäre ich da hin um Terz zu machen....

Na ja, trinke 2 - 3 Leo und beruhige mich wieder..... [-] [-] [-] [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nongphrue am 22. Mai 2010, 06:23:47
Hallo @boehm,

das selbe Spielchen laeuft z.B. bei Ueberweisung von Germany nach Thailand.

Ueberweisung ueber die hiesige Sparkasse,
Konto in Thailand bei der Bangkok Bank.

Bei Ueberweisungsauftrag Entgeltregelung:
eigenes Entgelt z.L. Kontoinhaber,       fremdes Entgelt z.L. Beguenstigten.

Abwicklungsgebuehren Sparkasse         EURO     11,50
Auslagen                                                 EURO       1,50

Der Gesamtbetrag                                   EURO     12,50
wird separat abgebucht

angenommener Ueberweisungsbetrag   EURO  1000,00
Gutschriftsbetrag in Thailand               
zum Umtausch aber nur                           EURO    990,00

von diesem dann in Baht umgerechneten Betrag zieht die Bangkok Bank dann die fuer sie anfallende Gebuehr (fremdes Entgelt)
von Baht  200,00  ab.

bis zu dem Tag, als ich zum ersten Mal den Computerausdruck der Bangkok Bank in der Hand hielt, war mir nicht bekannt:
dass sich  EURO  10,00  bei jeder Ueberweisung in Luft aufgeloest haben.
Auf dem Ausdruck stand dann schwarz auf weiss: Gebuehren Deutsche Bank  EURO  10,00.

Da in Thailand keine Auslandsstelle der Norddeutschen Landesbank, wird die Deutsche Bank als Korrespondenzbank
zwischengeschaltet und damit die Gebuehr faellig.

Bei der Frage nach den anfallenden Gebuehren wurde von den Sparkassenangestellten niemals eine zwischengeschaltete
Korrespondenzbank  erwaehnt.
Meiner Meinung nach war es ihnen auch nicht bekannt.

tschau

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 22. Mai 2010, 06:54:35
 C-- deutsche Banken sind halt schlau,  ( Raubritter)  die teilen sich die Kohle,  C--
der Kunde hat grundsaetzlich das nachsehen,  {[ 
eine Erklaerung, warum das immer ueber eine drittbank laufen muss gibt es auc nicht.  {;
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 22. Mai 2010, 07:09:04
also soviel ich weiss  ist  es  immer so das wenn die thai bank wo man sein konto fuehrt einer ZB: DACH bank
und  de  thaibank keine  geschaefts beziehungen hat   der ueberweisenden Bank ,muss diese   euer geld immer zuerst  auf eine grossbank ueberweisen und die  ueberweisst dann das geld  der  thaibank!
hab  bei der BB  konto erroefnet  und  zuest  gefragt mit  welcher bank  sie in  der CH geschaftet ,das war die  ubs und  CS
da ein konto machen ! und keine  dritt gebuehren fallen an! ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 22. Mai 2010, 08:26:44
Moin,

@tschau, über 10 - 12 Euro hätte ich mich nicht beklagt, aber 62 für nix ist ein starkes Stück.

Wenn ich von CH aus nach TH überweise, kann ich bestimmen wo Gebührenanfallen. Ich mache immer keine in CH, in TH kostet es, je nach Höhe des Betrages, 200 bis 500 Baht! Damit kann ich leben.

Eine Korrespondenzbank schalten die nicht ein, die Überweisung geht über die Bank of Thailand.

Der Bankmann meiner Bank in CH hat auch geschrieben, vorher fragen in Th, wie die das machen und hat als Korrespondenzbank die UBS oder ZKB vorgeschlagen.

Für mich ist es verrückt, dass mein Geld über Deutschland geleitet wurde und nicht direkt in die Schweiz, trotz IBAN un SWIFFT..... {{
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: quaychang am 23. Mai 2010, 18:24:59
die DKB zahlt die auf der ATM Quittung stehende Gebühr zurück, egal, wo und bei wem ich die Karte am ATM nutzte

Schaust einfach mal in diversen Reiseforen nach. Bei manchen ATMs ist der Betrag nicht auf der Quittung angegeben, sondern man wird im Vorfeld am ATM darauf hingewiesen. Meist in USA, aber auch in anderen Laendern. Der Betrag wird kommentarlos auf die Summe aufaddiert. Man muss sich dann bei der DKB dann wohl melden und den Betrag zurueckfordern.   {:} wer nicht aufgepasst hat und nicht fordert...  {--

Anderseits - interessierts mich? Bin nicht bei der DKB  C-- Wer wirklich Probleme mit ein paar Dollars Gebuehren bei einer KREDITKARTE :o hat, dem gehoert eigentlich keine  }}

@boehm
Die Bank of Thailand IST die Korrespondenzbank (Intermediary Bank) in diesem Falle! Das heisst sie ist sozusagen die Garantiebank fuer die Ueberweisung, da Deine alte "Hausbank" in Thailand  nicht so vertrauenswuerdig im Ausland dasteht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 23. Mai 2010, 19:06:06
Man muss sich dann bei der DKB dann wohl melden und den Betrag zurueckfordern.  wer nicht aufgepasst hat und nicht fordert... 

Anderseits - interessierts mich? Bin nicht bei der DKB  Wer wirklich Probleme mit ein paar Dollars Gebuehren bei einer KREDITKARTE hat, dem gehoert eigentlich keine


1.) ja

2.) seltsame Logik
naja, interessiert mich dann auch nicht  :]

Frohe Pfingsten
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Raulin am 23. Mai 2010, 19:22:27
Es macht sicher keinen Sinn lange Fahrten auf sich zu nehmen um 150 Baht Automatengebühr zu sparen.
Wer aber zum Beispiel eine Visakarte von der ING-DIBA in Deutschland hat(kostenlos weltweit Geld abheben),
der kann an Automaten der Khrungsri Bank tatsächlich gebührenfrei abheben.
Es kommt nur eine Gebühr dazu für die Fremdwährung von 1,25 % (kassiert die DIBA).
Die Khrungsri erhält ca 2 Euro von der ING-DIBA für die Automatenbenutzung.
Fertig ist der Lack.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: damkaodaeng am 23. Mai 2010, 20:01:59
Wenn ich 20.000 Baht ziehe ist das eine Gebühr von 250 Baht, also zur Zeit etwa 6 Euro. Bist du der Meinung dass das ein besonders guter Deal ist?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 23. Mai 2010, 20:52:22
62 euro ist schon happig , allerdings kann es auch am hohen Ueberweisungsbetrag liegen z.B pro 10000 Euro - 10 Euro Gebuehren ja das machen manche Banken)
Besser Du fragst naechstes mal die Thaibank nach all included und wenn dann noch Abzuege sind kannst Du reklamieren.

bei AEON kann man immer noch die Automatengebuehr sparen.
Ich hebe immer Geld am AEON ab wenn ich mal in irgendeinem Kaufhaus oder Supermarkt bin , die Atomaten sind meist gut versteckt
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 23. Mai 2010, 21:00:45
Ja, morgen werden wir in der Kasikornbank vorsprechen.

Mal sehen, was die so machen, und wie die sich rausreden.

Habe meine Mia entsprechend vorbereitet.....

Klar, die Höhe ist entscheidend, es war ja auch ein ganz schöner Happen... {{

Trotzdem, mich nervt es einfach, wenn so eine Deutsche Schmarotzerbank sich bedient, ohne etwas dafür zu leisten.

Mein Geld war da, keiner muss dafür garantieren..., außerdem habe ich ja schon bei der Kasikorn bezahlt, nämlich 400 Baht.

Ich bin wirklich gespannt auf das, was die morgen sagen...., werde berichten!

Böhm
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 23. Mai 2010, 21:04:22
hinter vorgehaltener hand bei dem Betrag den Du ueberwiesen hast...mit Sicherheit Kiniau  ;]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 23. Mai 2010, 21:15:33
@WaltiTH

Eher immer zu großzügig... ;] ;], aber, bei Banken denke ich anders, weil, wenn die was für das Geld leisten würden, kein Problem.

Bezahle immer gerne, besonders auch hier, für Arbeiter, die viel schuften und wenig wollen, bekommen immer was extra.

Aber für so eine (Drecks) Commerzbank, die gar nicht beteiligt sein sollte, möchte ich für jeden Cent einem Vorstandsvorsitzenden eins in die Fresse hauen....., hahahaha ;] ;] ;]

Was haben die schon gemacht??? Ich stelle mir das so vor, Kasikorn gibt Auftrag, zuerst an die Bank of Thailand.

Die denken, dass ist ein Deutscher mit Konto in CH...., dann behalten die meine Baht und geben Auftrag an Commerzbank in Düsseldorf, ey, schickt da mal einen Riegel Euros in die Schweiz, weil die wahrscheinlich nur in D einen großen Euro Betrag vorhalten.

Schuld habe ich selber!

Ich Dussel hätte ja auch hier alles in SFR konvertieren lassen können um den Riegel dann direkt über die UBS an meine Kantonalbankzu transferieren.

Letztendlich werde ich mich mit dem Verlust von 62 Stücken abfinden, habe ja auch gut an dem Wechselkurs verdient, mir geht es nur ums Prinzip.

Ohne Leistung kein Geld!

Böhm
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 23. Mai 2010, 23:27:16
@boehm
Wenn die beauftragte Bank (hier in T.) keine direkte Niederlassung im Empfängerland (Schweiz) hat, kann eine Zahlung wie deine nur über eine (ausländische) Korrespondenzbank abgewickelt werden. Es klingt  fast unglaublich, sogar die Deutsche Bundesbank hat jede Menge ausländische Korrespondenzbanken neben vereinzelten Nationalbanken (z.B. China). Die meisten Nationalbanken lehnen es ab, als Korrespondenzbanken für den privaten Zahlungsverkehr dienen zu müssen..

Auch die BOT (Bank of T.) musste eine Korrespondenzbank einschalten, falls die Kasikornbank (?) deine Zahlung über sie abgewickelt hat.
Allerdings will mir auch nicht einleuchten, dass die KBANK bzw. die BOT keine Schweizer Korrespondenzbank haben ???. Ich möchte nicht ausschließen, dass du den Chef deiner KBANK mit deiner Frage zur Korrespondenzbank überforderst.

Wenn für Dich Details interessant sind, dann  ->
 http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/korrespondenzbank.html

MfG
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 24. Mai 2010, 09:24:16
Danke ou1 für deinen Beitrag.

Wie gesagt, ih nehme an, Deutscher -> Euro -> Commerzbank!

Meine Frau hat schon ihren Auftrag für heute, bin gespannt was die sagen, ermitteln, sich rausreden.

Ich gehe aber auch davon aus, dass die überfordert sind und nach Bangkok fahre ich deshalb bestimmt nicht...  :'( ;] ;]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zorro am 27. Mai 2010, 19:17:00
Ich versuche nun seit ca. 3 Wochen vergeblich, 20.000 Baht an verschiedenen ATM zu ziehen.
Es hat nicht ein einziges Mal funktioniert.
Bei einer erneuten Eingabe von lediglich 10.000 Baht haben die Maschinen dann das Geld ausgespuckt.
Dies ging mir so in Nakhon Pathom, Hua Hin, Bangkok und in Pattaya.

Da bei jeder Abhebung 150 Baht Gebühren fällig sind, riecht das sehr stark nach Abzocke der Thai Banken gegenüber uns Langnasen.

Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht?

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 27. Mai 2010, 20:57:12
ich denk nit  das das abzocke  ist   !vermutlich ist  eine  abhebung  bis max 500 euro pro bezug begrenzt, da der  kurs ev  unter 40 ist  gibts eben keine 20 mille probier mal 18oder 19 raus zulassen  wenn nicht mit 15 mile probiern ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 27. Mai 2010, 21:10:36
@zorro

Ohne konkretere Angaben ist es schwer, dir eine pasende Antwort zu geben. Verschiedne Möglichkeiten zur Lösung deines Problems:
 
- Hast Du vorher schon einmal 20.000 THB erfolgreich ziehen können? Wenn ja, dann hast Du vielleicht dein monatliches Karten-Limit bei 20.000 THB überschritten, bei 10.000 THB aber noch nicht. Dieses Monats-Limit für die Kartenziehungen müsste sich aus den Vertragsbedingungen deiner kontoführenden Bank ergeben. Nach Monatsablauf müssten dann 20.000 THB wieder abrufbar sein. Die Monats-Limits der Banken in DACH können unterschiedlich hoch sein ( 1.000 €, 1.500 €, 2.000 € z,B.)
- Fallls du von einem Guthaben(evtl. Spar.)konto abhebst, ist die Deckung dort für den (Gegenwert) von 20.000 THB ausreichend gewesen?

Da du es mehrfach an verschiedenen ATM's versucht hast, scheint eine weitere Möglichkeit ziemlich unwahrscheinlich. Nämlich, dass zufällig alle diese ATM's bei jedem deiner Versuche nicht ausreichend mit  Tausender-Noten bestückt waren.

MfG
ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zorro am 27. Mai 2010, 22:49:11
Da ich mich nicht das erste Mal in Thailand aufhalte und es bisher immer mit der Abhebung von 20.000 Baht geklappt, denke ich mal, daß die Theorie von "polo zum 2en" hinhauen könnte.

Die Tageskurse waren immer unter 40 Baht und somit ist man mit 20 Mille über 500 Euros, was wahrscheinlich dem Tageslimit entspricht.

Vielen Dank, daß Ihr mir auf die Sprünge helfen konntet.

MfG
Zorro
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 28. Mai 2010, 06:39:25
 {[ nein das ist schon richtig, dien abhebbarer Eurobetrag ist auf 500 Euro pro Abhebung limitiert, ist bei mir genauso.  {[
habe diese Erfahrung vor ein paar Tagen gmacht, hatte immer 20000 Bath abgehoben, seit dem der Kursunter 40 Bath ist,
kann ich nur noch 19000 Bath abheben,
Sparkasse Darmstadt.
wenn dann muesste ich das Limit mit der Sparkasse erhoehen,  :'(
 uebrigens die Abhebgebuehr ist 150 bath ( vorher ca 3 Euro)  jetzt fast 4 Euro   {[  {[  {[
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: zorro am 28. Mai 2010, 13:35:56
Kann ich bestätigen.
Habe es heute mit 18.000 Baht versucht und es hat geklappt.

MfG
Zorro
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Blackmicha am 28. Mai 2010, 14:18:35
Zitat
uebrigens die Abhebgebuehr ist 150 bath ( vorher ca 3 Euro)  jetzt fast 4 Euro

selber schuld  }}

AEON  ist gratis , auch bis 40.ooo thb  }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 28. Mai 2010, 15:16:46
...habe gerade nachgefragt, Limit mit Maestro 1000,- € pro Tag, Weltweit  >: 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: ou1 am 28. Mai 2010, 18:08:31
Die Grenzen der Verfügbarkeit sind allein abhängig davon, welche Karte du einsetzt und was du mit deiner Bank vereinbart hast. Hier bei den ATM's der Thai Banken gesellt sich dann noch ein weiteres Limit dazu - maximal 20.000 normal, 25.000 (BBL) oder gar (40.000 AEON) pro Ziehung..

Das muss man so verstehen, es gelten die generellen Vertragsbedingungen, von denen du bei Kontoeinrichtung bzw. Kartenausgabe normalerweise eine Kopie  erhältst. Die dort unter
Technische Verfügungsobergrenzen für einzelne Zahlungsauftragsverfahren   oder
Kreditkarten-Verfügungen    (oder so ähnlich)

ausgewiesenen Grenzen gelten immer dann, wenn du keine abweichenden Vereinbarungen getroffen hast.

Diese unterschiedlichen Maximalgrenzen sind abhängig von der erworbenen  Kartenartart z.B.:  EC (= electronic cash)-Card, VISA; oder Masters, mit Spezialangeboten  und sind fast so zahlreich wie der Sand am Meer - von Bank zu Bank, von Kartenausgeber zu Kartenausgeber und bei Tages- Wochen- oder Monatslimits verschieden.

Es liegt an jedem, die Grenzen mit seiner kontoführenden Bank nach oben (oder aus Sicherheitsgründen nach unten) zu ändern, falls erforderlich. Die Bank setzt ihr Interesse dagegen, und prüft in diesem Zusammenhang, ob die von dir beantragten Grenzen durch regelmäßiges Einkommen oder andere Sicherheiten gedeckt sind.

Hier im konkreten Fall von @zorro heißt das, er sollte  mit seiner Bank höhere Tagesgrenzen als im Gegenwert von 500 € vereinbaren oder sich eine andere Kartenart besorgen, bei der höhere Tagesabhebungen zulässig bzw. vereinbart sind. Ein (online) Blick in die Vertragsbedingungen seiner Bank und anschließende Kontaktaufnahme sollte ihm weiter helfen.

ou1
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 28. Mai 2010, 21:23:14
Zitat ou1
Die Grenzen der Verfügbarkeit sind allein abhängig davon, welche Karte du einsetzt und was du mit deiner Bank vereinbart hast. Hier bei den ATM's der Thai Banken gesellt sich dann noch ein weiteres Limit dazu - maximal 20.000 normal, 25.000 (BBL) oder gar (40.000 AEON) pro Ziehung..

Was ist bitte BBL und AEON????

Ich habe festgestellt, das hier in Chum Phae alle Banken technisch bedingt nur 20.000 Baht pro Vorgang auszahlen, bis auf Bangkok Bank, da gehen 25.000.

Was das Limit angeht bezüglich Thai Banken, kann man verschiedenes regeln. Ursprünglich hat jede Karte pro Tag ein Limit von 20.000 Baht, zumindest bei der Kasikorn hier.

Man kann aber ein Bank Callcenter anrufen, muss dann einige Daten wissen, dann erhöhen die das Limit aiu bis zu 200.000 Baht pro Tag!

Deutsche Karten haben das Limit, was man dort vereinbart, das kann ganz unterschiedlich, je nach Bonität sein!

Böhm
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: alhash am 28. Mai 2010, 23:58:23

Was ist bitte BBL und AEON????


1.Bangkok Bank Public Company Limited

2.AEON THANASINSAP (Thailand) PUBLIC COMPANY Ltd. http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/Bank (http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/Bank)

AlHash
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 06. Juni 2010, 10:50:47
Zwei Wochen sind vergangen, und siehe da, vorgestern kam endlich die Antwort auf unsere Anfrage, warum 62 Euro Gebühren, und warum die Überweisung über Deutschland in die Schweiz abgewickelt wurde.

Wie erwartet, die Antwort ein Witz.....

Angeblich wird jede Überweisung die in Euro getätigt wird, egal in welches Zielland, über die Europäische Zentralbank in Frankfurt abgewicket.

Ich hätte eben gleich in Scheizer Franken konvertieren sollen, dann wäre der Betrag direkt in die Schweiz gegangen.... {[ {[

Hat aber keiner vorher gesagt, na ja, wir haben ja auch nicht gefragt... {+ {+

So ein Blödsinn! Ich hatte bereits von meiner Schweizer Bank die Info bekommen, dass die Commerzbank den Zahlungsauftrag an mein Institut erteilt hat.

Also haben die Bosse von der Zentrale in Bangkok unserm Sachbearbeiter hir was vom Blauen Pelikan erzählt, und der glaubt das jetzt!

Für mich ist die Sache so weit klar. Die Kasikorn hat in D bei der Commerzbank in Düsseldorf ein Konto, von da aus wurde überwiesen, bei der Gelegenheit haben die sich eben bedient, die Schweine!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heikevie am 06. Juni 2010, 13:30:34
Mit der DKB- Visa Karte konnte ich in der Vergangenheit immer gebührenfrei täglich 3 x 20.000,00 BHT am ATM abheben. Vor ca. 12 Monaten begannen div. Thaibanken  eine Gebühr von 150 BHT zu berechnen. Die letzte gebührenfreie Bank, "Bank of Ayudhya", erhebt seit heute ebenfalls eine fee von 150,00BHT. In der Vergangenheit konnte ich die Gebühren monatlich sammeln und  bei der DKB per email zur Erstattung einreichen.  Wie es derzeit aussieht und wie es mit dem Limit aussieht kann ich noch nicht sagen.
Bin mal gespannt wann es soweit sein wird, dass der Euro, aufgrund unkontrolliertem Wertverlust bzw. Kursschwankung, komplett verweigert wird. ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Blackmicha am 06. Juni 2010, 13:35:39
Zitat
Die letzte gebührenfreie Bank, "Bank of Ayudhya"

warum Unwissenheit immer so ultimAtiv darstellen ?

AEON hat noch nie was gekostet und auch absehbar nicht !

Und haettest du da abgehoben haettest du auch noch bankgebuehren gespart , da 40 k thb drin sind !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heikevie am 06. Juni 2010, 14:14:30
@ AEON hat noch nie was gekostet und auch absehbar nicht !


Danke für den Tip.
Sollte AEON mal einen Automaten in der Provinz PrachuapKhirKhan oder vielleicht sogar im Stadtgebiet Bangsaphan aufhängen, dann bin ich dort bestimmt die erste Kundin.

Bis dahin erfreue ich mich an dem email-kontakt mit meiner deutschen Bank.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Blackmicha am 06. Juni 2010, 14:18:39
AEON gibt's in jeden shoppingcenter oder Supermarkt ! Scheint mittlerweile der größte Kreditgeber der kleinen Leute zu sein !

Frag doch mal deine Nachbarn , die wissen schon , wo am monatsende das Geld einzuzahlen ist  }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 06. Juni 2010, 15:04:18
hier der locator der aeon-atm-machines :

http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/Service_Location/region/Central%20West#soutput

bitteschön
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heikevie am 06. Juni 2010, 16:05:17
Danke schön für den Link.
Wenn ich das nächste mal in HuaHin einkaufen bin, dann werde ich den ATM besuchen.
Sind nur etwas mehr als 200km nördlkich von mir.

Mein NJachbar hat nur grosse Augen gemacht und mir 2 Kokosnüsse und eine Tüte Mangos geschenkt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 06. Juni 2010, 16:22:05
 ;} sehe, dass Aeon im Big C in Buriram vertreten ist, werde morgen das mal testen,  }}
bei Erfolg, (keine Gebuehren, trinken wir ein Bier zusammen Blackmicha   [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 07. Juni 2010, 22:08:22
@Burianer
ja hat einen Spot...aber glaube keinen ATM
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 07. Juni 2010, 22:11:48
http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/Service_Location/region/North%20East#soutput    is doch so einfach  [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: peter51 † am 07. Juni 2010, 22:48:07
yo schnullie, sh.#440  [-]
aber man kanns nicht oft genug wiederholen ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 07. Juni 2010, 22:49:20
im Isaan hats nur ATMs :
Lotus tabor Nong Khai
Aeon Spot Ubon
Aeon Spot  Khon Kaen

was natuerlich nicht heissen kann das irgendwo nachgeruestet wird oder wurde
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 07. Juni 2010, 22:59:46
...tiefer rein musst  ;D

1    Thaweekit Burirum    1 st Fl.Thaweekit Department    
2    As Big c Burirum 1    1 st As Big C Burirum    
3    As Big c Burirum 2    1 st As Big C Burirum

...haben die im Dorf Burirum  ;D  zwei Big-C  :o   :]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 07. Juni 2010, 23:18:16
Vielleicht in Einem Big C ZWEI Automaten??????

An 2 verschiedenen Stellen...????

 ;] ;]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 07. Juni 2010, 23:19:59
habe gerade festgestellt, gibt man nur cash dispenser ein kommt man zu einen voellig anderen Ergebnis als Cash dispenser/depositor , daher mein Post
ihr habt recht
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: knappe23 am 08. Juni 2010, 15:40:27
hallo zusammen,ich mach jetzt seit ein paar wochen Online-Banking bei der DKB,heut schau ich nach,und schon stimmt was nicht,denn ich habe am 04.und am 05.Juni jeweils 5000Bath gezogen,und zwar bei der Kasikorn-Bank,jetzt seh ich aber,das die mir jeweils 10150Bath,also so knapp 270Euro angerechnet haben,vorher habe ich nur immer bei der Siam Geld gezogen,da stimmte es immer,jetzt bei der Kasikorn-Bank eben nicht,was kann ich machen?Habe schon eine Mail an die DKB-Bank gesendet,sollte ich mal zur Kasikorn-Bank gehen?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 08. Juni 2010, 19:59:40
Knappe auf Nummer sicher ist man nur bei AEON, wo wohnst Du?

Die DKB Experten werden Dir hier mit sicherheit noch Auskunft geben , jedoch sollte man nicht die eigene Bank schaedigen , ist zumindest meine Meinung zu dieser abzocke der Thaibanken
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 08. Juni 2010, 21:00:38
So weit ich weiß, nimmt (fast) jede Bank beim Ziehen von Geld am ATM mit Deutscher Karte 150 Baht Gebühren.

Ich habe ja kein Konto mehr in D, aber sehe das immer, wenn ich einem Kumpel, der etwas unbeholfen ist helfe, und das für ihn mache.

Egal ob Bangkok Bank, Siiam Commercial oder kasikorn, alle nehmen 150 Bärte!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mfritz31 am 08. Juni 2010, 21:32:59
Ist hier sicher schon 100mal durchgekaut worden, aber hier ist es nochmal: Bis auf die AEON nehmen alle Banken 150 THB an Gebühren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 08. Juni 2010, 22:14:05
@Boehm
in KK im 2.Geschoss soll ein ATM von AEON sein...Farbe ist aehnlich der Siam Commercial...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 08. Juni 2010, 22:44:55
@WaltiTH

Danke für die Info. Vielleicht haben wir ja gar hier in Chum Phae so eine bank, werde jetzt ins Bett gehen und mal Mia fragen,
die weiß das bestimmt.

Für mich persönlich ist es egal, habe Konto bei der Kasikorn, alles Gebühren frei.... C--

Gute N8
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 08. Juni 2010, 22:58:13
Zitat
aber man kanns nicht oft genug wiederholen  :]

http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/Service_Location/region/Bangkok#soutput
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sheba am 09. Juni 2010, 04:42:53
Zitat
ich habe am 04.und am 05.Juni jeweils 5000Bath gezogen,und zwar bei der Kasikorn-Bank,jetzt seh ich aber,das die mir jeweils 10150Bath,also so knapp 270Euro angerechnet haben

Bedeutet das, das sie Dir JEWEILS den doppelten Betrag belastet haben??? Das wäre BETRUG.

Ansonsten, die JEWEILS 150 THB Gebühren werden Dir auf Antrag von der DKB wieder erstattet.
Jedenfalls war das bei mir bisher IMMER so.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heitzer am 15. Juni 2010, 13:29:00
Defekter ATM der Kasikornbank gibt Karte nicht zurück- zur Bank gefahren und dort wurde neue ausgestellt in wenigen Minuten. Die schnelle Problemlösung lassen sie sich mit 150 Bath bezahlen. {[ :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rupa am 16. Juni 2010, 16:35:20
Am 10. d.M. konnte ich nicht mit der Karte bei Lotus nicht bezahlen, am 12.d.M. Karte wurde vom ATM der Bangkok Bank garnicht erst angenommen.
Heute zur Bank, neue Karte in 10 Minuten erhalten, Kostenpunkt: 0,00 Baht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dragon80 am 10. Juli 2010, 09:51:16
Zitat von: boehm
Trotzdem, mich nervt es einfach, wenn so eine Deutsche Schmarotzerbank sich bedient, ohne etwas dafür zu leisten.
Das kann ich gut verstehen. hatte auch mal so einen Fall.
Dtl. größte Bank (DB) hat es nicht auf die Reihe bekommen Geld auf direkten Weg zur grössten Bank in CH (UBS) zu schicken.
Da hat sich doch (die bei mir schon vorher besonders ungeliebte) CS Gelder abgezweigt. Das hatte mich tierisch angekotzt.

Zitat von: Raulin
Wer aber zum Beispiel eine Visakarte von der ING-DIBA in Deutschland hat(kostenlos weltweit Geld abheben),
der kann an Automaten der Khrungsri Bank tatsächlich gebührenfrei abheben.
Es kommt nur eine Gebühr dazu für die Fremdwährung von 1,25 % (kassiert die DIBA).  ...
Fertig ist der Lack.
Das stimmt leider nicht. Man versteckt, wie so oft, weitere Kosten im Wechselkurs.
Der Wechselkurs der ING-DIBA liegt ca. 2,25% schlechter als der Visa-Tageskurs.
Damit bezahlst du unterm Strich 3,5%.

Die Besitzer Schweizer Kreditkarten sind aber noch viel schlechter dran.
Zu Gebühren ab 3,5% aufwärts kommen auch hier fast überall noch Spreads in den Wechselkursen.

Am "günstigsten" sind die UBS Classic Kreditkarten mit 3,5% Gebühren + 1,25% die im UBS-Devisenverkaufskurs stecken, als insgesamt 4,75%.
Dann kommen Jelmoli und SBB Visa mit Halbtax, die 4,9% Gebühren haben, aber (als einzige) den günstigen Visa-Wechselkurs nehmen.
Für die Postfinace Visa kommt man auf 5,65% (4,4% Gebühren + 1,25% versteckt im UBS-Wechselkurs),
M-Budget Mastercard 6,25%  (5,75% Gebühren + 0,5% im Wechselkurs der GE-Money-Bank),
Coop Supercard plus  6,5%  (5,25% Gebühren + ca. 1,25% im Wechselkurs von Swisscard).
Das ist übrigens immer noch nicht Ende der Fahnenstange, es geht noch schlimmer, z.B. Amex 6,5% Gebühren zuzüglich schlechter Wechselkurse.

So übel einen die 150 THB auch aufstoßen, die 0,75% (bezogen auf 20000) sind Peanuts dagegen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Asienfreak am 20. Juli 2010, 18:44:56
Habe seit einem halben Jahr nun die Visa-Karte von der DKB-Bank und es funktioniert alles bestens. Abheben an jedem ATM möglich, bei der Ayuthaya Bank bis 20.000Baht pro Vorgang.
Kosten entstehen bei allen Banken in höhe von 150Baht.
Diese werden aber von der DKB ohne Probleme bei Nennung des Datums und sammeln einiger Abhebungen erstattet.
Fremdwährungsumtausch ohne Auslandseinsatz-Aufschlag.
Kontoführung und Visa-Karte als auch EC-Karte kostenlos online.
Was will man mehr, ich spare jetzt mehr als 500Eu im Jahr an Bankgebühren.
Kann ich also nur empfehlen, kann man neuerdings auch von Thailand aus ein Konto aufmachen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 20. Juli 2010, 19:01:27
Wenn du an einem Aeon-ATM Geld ziehst, sparst sogar noch die 150 baht! (Das war ein guter Tip vom Uli ! hat er auch schon mehrfach gepostet ).

 }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mikbln am 05. August 2010, 18:30:47
Hallo,

mein Freund in Thailand hat eine deutsche Postbankkarte von mir, mit der er sich Geld am Automaten ziehen kann. Da 10 Abhebungen im Jahr kostenlos sind, ist das die günstigste Möglichkeit Geld nach Thailand zu "schicken".

Bis vor kurzem hat die "Bank of Ayuthaya" die obligatorischen 150 Baht Gebühren bei Geldabhebungen am Automaten nicht berechnet. Seit ein paar Wochen hingegen werden diese offensichtlich auch dort fällig. Meine Frage lautet daher: Kennt jemand eine Bank, welche diese Gebühr (noch) nicht erhebt oder hat jemand eine andere Idee, wie man diese umgehen kann?

Danke
Michael
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ma Prao am 05. August 2010, 22:32:17
Hallo mikbln

 ???

Guckst du in diversen vorhergehenden Post's
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 06. August 2010, 10:08:35

   #453         Wir werden noch oefter kauen, denn es kommen immer
wieder Neue, die Ihre Erfahrungen, hier im Tip-Forum schreiben
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 07. August 2010, 04:24:11
Kennt jemand eine Bank, welche diese Gebühr (noch) nicht erhebt oder hat jemand eine andere Idee, wie man diese umgehen kann?

 {[  http://www.aeon.co.th/lang/en
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 07. August 2010, 07:17:38
{[  http://www.aeon.co.th/lang/en

:D

Dii, wenn die Frage nochmal kommt, werden wir für die Member ein captcha beim Einloggen einbauen. Wer die Antwort AEON nicht kennt, bleibt ausjeloggget... Hehe ;D

Also nochmals für die ganz Sturen:  AEON sind die Läden, die in der ersten Monatswoche gefühlte 5 Meilen Warteschlange haben. UNMÖGLICH zu übersehen.  :}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 07. August 2010, 08:37:37
...also mal ehrlich, können oder wollen die nicht lesen  --C   C--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Blackmicha am 07. August 2010, 09:09:32
BEIDES !

 C--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 08. August 2010, 09:06:02
lesen vielleicht, aber verstehen?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mikbln am 08. August 2010, 20:21:17
Okay, vielen Dank für die Beantwortung der Frage.  :)

Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum sich hier einige aufregen, wenn die gleiche Frage mehrfach gestellt wird. Das ist eben das Problem bei Foren, dass man nicht immer gleich die passende Antwort im "Thread-Dschungel" findet, auch wenn diese irgendwo schon einmal gepostet wurde.

Kleiner Tipp: Einfach mal die typisch thailändische Gelassenheit an den Tag legen und nicht gleich in typisch deutscher Manier Stress verbreiten  {:}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: khon_jaidee am 08. August 2010, 20:27:29
...auch wenn diese irgendwo schon einmal gepostet wurde.
Dieses "irgendwo schon einmal" war in deinem Fall haargenau im Beitrag vor deinem Post. Nicht wirklich schwierig zu finden...{--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mikbln am 08. August 2010, 20:52:33
Ich hatte die Frage in einem anderen Thread gepostet, ein freundlicher Mensch hat sie dann hierher "verschoben". Sonst hätte ich es wohl gesehen...



Ediert:

Von wegen.  >:

Du bist hier als blindes Huhn reingeschneit, hast kein einziges Wort gelesen, sondern eine Minute nach dem Anmelden gleich das Bein am nächstbesten Bau... äh, Verzeihung: in einem neuen Thema gehoben  >:, weil es ja so wahrscheinlich ist, daß hier im Forum der TIP Zeitung für Thailand ein derart seltenes Thema in sechs Jahren noch nie diskutiert wurde...  {:}

MfG hmh.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 13. August 2010, 16:04:27
Hoffe es paßt hier rein!

Da ich es bisher noch nicht gebraucht habe, kenn ich mich damit auch noch nicht aus. Frage:

Wie kann man innerhalb TH von A nach B Geld verschicken, z. B. mit der Post?

Gruß
Uwe
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 13. August 2010, 16:09:29
mit  der  post einfach moneyorder !!! ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 13. August 2010, 16:15:53
"moneyorder"?

Man geht also zur Post A, zahlt Geld ein für einen bestimmten Adressat, der geht dann zur Post B, sagt: "Hey hier ist Geld für mich!"
und bekommt es dann ausgezahlt. Richtig?  ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 13. August 2010, 16:17:13
Es geht, wenn der Empfaenger ein Konto hat, auch am ATM
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 13. August 2010, 16:28:34
jep  richtig   in etwa  so ein briefumschlag  und  den moneyorder  zettel wird  von der post  an  den umschlag befestigt der  bekommt der  empfaenger und  kann das geld auf  seiner post beziehn!!
gruss polo
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 13. August 2010, 21:05:24
Ich hatte im Mai berichtet, dass 60 Euro beim Geld Transfer von hier in die Schweiz 60 Euro verschwunden waren.

Heute mache ich nach Monaten mal wieder ein Bankbuch Update und siehe da, der Betrag wurde von der Kasikorn Bank erstattet.

Unglaublich, damit hätte ich nicht mehr gerechnet, zumal der Angestellte gesagt hatte, die Zentrale in BKK kümmert sich darum!

Also hilft reklamieren in freundlichem Ton doch!

 [-] [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 14. August 2010, 13:18:49
eins muss man den Thais aber lassen, das Ueberweisen am ATM ist wirklich ne tolle Sache
wow @Boehm, tolle Sache das Du Dein Geld wiederbekommen hast, aber sie versuchen es eben...aber da sind alle Banken auf der Welt gleich
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 14. August 2010, 20:23:53
@WaltiTH

Ja, das ist wahr.... ;] ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: mikbln am 17. August 2010, 03:35:07
Ich hatte die Frage in einem anderen Thread gepostet, ein freundlicher Mensch hat sie dann hierher "verschoben". Sonst hätte ich es wohl gesehen...



Ediert:

Von wegen.  >:

Du bist hier als blindes Huhn reingeschneit, hast kein einziges Wort gelesen, sondern eine Minute nach dem Anmelden gleich das Bein am nächstbesten Bau... äh, Verzeihung: in einem neuen Thema gehoben  >:, weil es ja so wahrscheinlich ist, daß hier im Forum der TIP Zeitung für Thailand ein derart seltenes Thema in sechs Jahren noch nie diskutiert wurde...  {:}

MfG hmh.

Wer bist Du denn hier, der Ober-Schlaumeier? Man kann doch hier wohl lesen, ohne sich anzumelden!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dart am 17. August 2010, 03:47:50
Man kann doch hier wohl lesen, ohne sich anzumelden!
75% der Besucherstatistik geben dir Recht. ;]
Zum Schreiben muss man sich dann aber anmelden. C--
Grundsätzlich gebe ich dir aber durchaus recht, hier werden sehr oft Vorkenntnisse vorrausgesetzt (warum eigentlich? ???) und neue User vergrault. }{
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: camaro63 am 17. August 2010, 04:01:21
Zitat
Wer bist Du denn hier, der Ober-Schlaumeier? Man kann doch hier wohl lesen, ohne sich anzumelden!

Also für einen Frischling wäre etwas zurückhaltung schon nicht schlecht, wenn Du das erste mal in eine Kneipe stolperst hälst Du dich ja auch erst mal etwas zurück?  Den Vorsicht so wie man in den Wald ruft so schallt es zurück  :-X
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hellmut am 17. August 2010, 06:28:17
eins muss man den Thais aber lassen, das Ueberweisen am ATM ist wirklich ne tolle Sache ...

Da können die Thais sicher nichts zu, die Technik kommt von den Automatenherstellern.
Weltmarktführer ist Wincor Nixdorf, vormals Siemens Nixdorf, vorvormals Nixdorf.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Grüner am 17. August 2010, 15:59:29
Also für einen Frischling wäre etwas zurückhaltung schon nicht schlecht...

Wer glaubt denn dran, dass der NEU ist?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 24. August 2010, 17:56:22
Noch ein wichtiger Hinweis von mir, der Wechselkurs bewegt sich derzeit unter 40 Baerte und da die meisten nur ein Limit von 500 Euro auf ihrer europaeischen Karte  haben kann es passieren das euch der Automat sagt ihr wollt zuviel , daher dann 19000 Baht eingeben
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Phuketfan am 25. August 2010, 16:03:06

Jippie, mal eben aus der Schweiz 7500 Euro auf mein DKB Konto überwiesen - geiler Kurs  {--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: theworldismyhome am 25. August 2010, 16:25:02
Phuketfan, du bist also Schweizer, der ein deutsches DKB-Euro-Konto hat, die er dann in Thailand als Baht abhebt? ???
Hmmm, Ich dachte immer: Hin und her, macht Taschen leer, aber bei dir scheint das wohl anders zu sein :D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Phuketfan am 25. August 2010, 16:54:00
Joo, die DKB promotet momentan in der Schweiz.. Gute Zinssätze auf dem Kredikartenkonto -  kostenlose Bargeldabhebung im Ausland - Kostenlose Kontoführung  {--


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 25. August 2010, 17:07:38
kostenlos ist es auch bei der Aargauischen Kantonalbank, zumindest Kontofuehrung , fuer das abeheben im Ausland muss man schon ein wenig berappen, aber alles im Rahmen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Phuketfan am 25. August 2010, 17:16:20
Das DKB Konto ist ja auch "blos" mein Reisekonto, bzw der Rückgrad meiner Reisevisa Card.. Im Ausland kann man oft nur kleine Beträge abheben - und zahlt so jedes mal Gebühren... (gerade auch in Thailand in der Pampa - auch mal nur 5000 Bärte ziehen können)..

In der Schweiz wird man momentan mit 0.125% Zinsen konfrontiert - da finde ich die DKB 1.6x % Zinsen ganz annehmbar  :-X  Die 1.6x gibts zwar nur auf dem Visa Konto - das ist aber innerhalb von 24std ummuchbar...


EDIT: Überflüssiges Vollzitat entfernt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 25. August 2010, 17:20:25
Ab einem Mindestbetrag auf dem Konto (10'000.-- CHF) ist die Kontenführung selbst bei einer grossen Bank wie der  UBS kostenlos.

Phuketfan, die 1,75 % Fremdwährungsgebühr in der CH bei dem  Berliner KreditInstitut, das eigentlich den Bayern gehört,   hast Du aber unterschlagen  {--

http://www.optimal-banking.ch/dkb.php

Selbstständige ausgeschlossen und ausserdem:

• Wohnsitz in der Schweiz
• festes Arbeitsverhältnis (Nachweis)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Phuketfan am 25. August 2010, 18:03:10


Das ist doch ein Schnäppchen.. 

Mit einer schweizer Karte sieht dass Bargeldabheben im Ausland nämlich so aus  {--

Zitat
Auf Monatsrechnung: max. 3,5 % Kommission auf Bezugsbetrag, mind. CHF 10.–
zuzügl. Umrechnung zum Devisenverkaufskurs + max. 1,5 % Bearbeitungszuschlag 
auf Bezugsbetrag

Und mal zu den Inlandsgebühren:

Zitat
Bargeldbezug in CHF an einem Raiffeisen-Bancomaten  Auf Monatsrechnung: max. 3,5% Kommission auf Bezugsbetrag, mind. CHF 5.–
  Mit Direktbelastung aufs Bankkonto (Direct Debit): kostenlos

Bargeldbezug in CHF an einem Bancomaten  Auf Monatsrechnung: max. 3,5% Kommission auf Bezugsbetrag, mind. CHF 5.–
anderer Institute in der Schweiz  Mit Direktbelastung aufs Bankkonto (Direct Debit): gemäss Gebührentarif   Ihrer Raiffeisenbank


Bin ich jetzt blond, oder ist die DKB mit ihrem Angebot bestechend billig?  :-X
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 25. August 2010, 18:53:26
Phuketfan, was soll ein Schweizer mit Sitz im Ausland mit einer DKB ? Er bekommt sie schlichtweg nicht. Und sie bringt ihm auch nichts.

Und zu den Gebühren:

Beispiel UBS EC Maestro Karte (Keine Kreditkarte)

Kontogebühren = CHF 0.---  (bei ständigem Bestand von mind. 10'000.---)
Tageslimit:    CHF 5000.--
Monatslimit: Verhandelbar
Bezug im Ausland: CHF  5.-- /Bezug** + die 150 THB in Thailand.
Kurs:        Devisenkurs

**Halt zu Banken gehen die 25 oder 30 Scheine auf einmal ausspucken.

Wo ist das Problem ?

P.S. Hier die Gebühren
http://www.ubs.com/1/g/ubs_ch/private/cards/cards_detail/prices.html

Bezugslimiten:
http://www.ubs.com/1/g/ubs_ch/private/cards/cards_detail.html#bezugslimiten

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Phuketfan am 26. August 2010, 15:15:01


Jep, dann ist die UBS Karte auch gar nicht sooo schlecht  [-]

Was stört sind die 10`000 Franken - die kaum verzinst werden, wobei sich die 5.- pro Abhebung natürlich auch summieren...

Aber als aktiver Verdiener, muss man zum glück noch nicht jeden 5er umdrehen   ;)


Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 10. September 2010, 11:53:07
Es regt sich Widerstand gegen die 150 Baht Abzocke:

Finanzminister Korns Facebook-Einträge:  :D

http://www.nationmultimedia.com/home/2010/09/09/national/KORN-FACES-DAVID-VS-GOLIATH-BATTLE-30137596.html


Dazu bemerkt die Stürmer Tochter, die Phuket Gazette (http://www.phuketgazette.net/archives/articles/2010/article9215.html):

Zitat
Phuket Gazette would like to suggest that the 150-baht fee imposed on ATM withdrawals from foreign accounts is extracted primarily from expat residents and Thailand's millions of foreign tourists.

It could be said that the fee is thus somewhat discriminatory, or 'politically incorrect', and therefore not an item the TAT would want to feature in its brochures.

But it's a banker's delight. Unlike a loan, which requires funding and eats into a bank's capital adequacy, the fee is revenue for old rope. As a yield, it delivers something close to infinity. And unlike loan interest, which is expressed on a per annum basis, the fee is earned in about a minute.

Nein, sowas von neuer Erkenntnis   :}


Trotzdem halte ich es für richtig, die Methoden der Neuzeit zu Nutzen. Also, die sich hier mokkieren, ich finde Korns Facebook Einträge könnten noch ein paar Reklamationen vertragen.  }}
 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 10. September 2010, 13:28:04
Zum Jahresende gibt es neue einheitliche Überweisungsgebühren, der Inhalt stimmmt aber nicht mit der Überschrift überein.

http://www.nationmultimedia.com/home/2010/09/10/business/Single-rate-for-money-transfers-30137679.html
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Isan Yamaha am 15. Dezember 2010, 16:59:50
Frau hat € nach Th Überwiesen kostet 6,25 €
Jetzt hat die Th-Bank noch mal 15,. €  Belastet hier in D auf dem Konto.
Das war noch nie der Fall !!!
Neue Abzocke. ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: malakor am 15. Dezember 2010, 17:18:31
Ja, Isaan Yamaha,

wenn du wieder nach Thailand ziehst, entfallen diese hohen Ueberweisungsgebuehren, kannst das Gald ja bar mitnehmen.   :] :] :]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Isan Yamaha am 15. Dezember 2010, 17:27:09
Nie im Leben!!!!!!!!!    ;D ;] C-- {; {+ {[  {/
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: udo50 am 25. Januar 2011, 07:48:23

   Moin die herren(damen)

   habe irgendwo mal gelesen das es möglich ist 40000 THB bei einer Action abzuheben ATM trotz  Suche nicht gefunden. bitte auch um Erklärung der einzelnen Schritte da am ATM nur in TH undEngl. geschrieben.
  udo
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uli am 25. Januar 2011, 08:32:15
Bei der Aeon Bank im Big C kann mann 40.000 THB abheben!!!

Hier der Link, wo es Filialen gibt!!

http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/Service_Location (http://www.aeon.co.th/lang/en/menu/Service_Location) Einfach die Region oder Provinz angeben und auf search klicken!!

Hoffe dir geholfen zu haben

uli C--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: udo50 am 25. Januar 2011, 10:04:56

   Uli  danke alles   Unklarheiten  beseitigt dank deiner Hilfe

          udo

       
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heitzer am 14. Februar 2011, 12:03:31
habe konto bei kbank,bekomme soeben folgende sms
a-c  deduct from 200.00 bath before 7.00am
kann mir jemand sagen was das ist bevor ich konto kuendigen gehe,habe keine lust das mir einfach geld abgezogen wird
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 14. Februar 2011, 12:54:20
ich tippe mal auf die Jahresgebühr für die ATM - Karte. Übrigens nett, dass sie dir das noch extra mitteilen  ;} , andere Banken ziehen es einfach ab...  {--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: heitzer am 14. Februar 2011, 14:11:04
hallo namtok du hast recht komme soeben von bank zurueck ist jahresgebuehr.danke fuer antwort
gruss heitzer
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 10. Juni 2011, 05:33:42
welcher ATM, gibt 65 000 ?

Also 40000 kann ich bezeugen (AEON).
Im Forum hat jemand mal 53000 zitiert.
Ich kenne das Limit bei denen nicht.
Ist aber anders als die üblichen 20/25/30 k.

(https://lh4.googleusercontent.com/-q24gyA5oKk0/TfC4-PTLqqI/AAAAAAAAAHo/A9y-I8N-8zA/s800/slip.jpg)



Vorgestern 70.000 in einem Vorgang per EC Karte. In Thailand spesenfrei. In der CH  sFr. 5.--(knapp > € 4.--) belastet. Höchst kompetitiven Devisenkurs  bekommen im Bezug auf gängige Thai-Banken.  ;}

AEON-ATMs können mit ihren Riesenkästen offenbar noch mehr Noten (vielleicht 100+ ???) auf einmal ausspucken. Das Limit bei AEON für einen Bezug ist bei der Karten ausstellenden Bank in DACH  begründet.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: wolli am 10. Juni 2011, 08:23:29
Hallo uli,

habe gestern bei Aeon in Nakhonsithammarat, probiert ob es

auch 2 x 40.000,- Bath geht, es geht.

Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: agama am 30. Juni 2011, 15:55:20
Kennt jemand eine Bank(en) in Koh Phangan und Chiang Ma,i die diese Abzocke mit den 150 Bath nicht macht?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: wolli am 30. Juni 2011, 16:30:25
ganz einfach Seite 34  }}
Titel: AEON lohnt sich nicht - im Gegenteil
Beitrag von: Ozone am 05. Juli 2011, 07:23:38
Bei AEON kann man per EC Karte 90.000 Baht auf einmal ziehen, wie ich gestern selber getestet habe. Und das ohne eine ausgewiesene Gebühr. Toll könnte man auf den ersten Blick meinen.

Nun  einige Bezüge der letzten 4 Monate verglichen. Die wechseln mit durchschnittlich 2,32 % unter Wert von BKK Bank oder z.Bsp. Siam Commercial.


Um es am obigen Beispiel festzumachen
Selbst wenn man die 4x 150 Baht Gebühren und 4xCHF 5.--(in der CH) mit berücksichtigt, die ein Bezug z. BSp. an einem BKK-Bank ATM gekostet hätte, bleibt netto ein minus von etwas über CHF 30.-- oder ca. 1'100.-- THB gegenüber einem Kasten übrig, der 25'000.-- pro Bezug ausspuckt.

Fazit:
AEON lohnt sich definitv nicht. AEON ist in erster Linie eine Consumer-Kreditbank und verdient damit seine Brötchen. Das wird auch der Grund sein, warum da Anfang Monat Karawanen von Thais anstehen und nur selten eine Langnase. Der Effekt, per EC Karte bei Aeon zu beziehen, ist in etwa derselbe, wie wenn Farang mit Kreditkarte an einem ATM der gängigen Banken Geld bezieht.

Der günstigste Bezug per EC Karte (THB 30'000.--/Vorgang möglich)  mit den besten Konditionen/Devisenkursen gibt es demnach immer noch bei UOB, deren Filialen jedoch sehr rar gestreut sind.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hades am 05. Juli 2011, 07:59:36
Hallo Ozone,
deine Erfahrungen mit AEON kann ich nicht bestätigen.
Da EC-Karten deutscher Banken nicht mehr funktionieren benutze ich POST-SparCard oder MasterCard.Mit diesen Karten ist der Wechselkurs in etwa entsprechend dem der Thai-Banken,oder sogar BESSER.
Bei der nächsten Transaktion werde ich das gerne hier reinstellen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 05. Juli 2011, 08:07:04
Wo gibt es denn einen Link zu Aeon, damit ich den Tagsaktuellen Wechselkurs sehen kann, bei anderen  Banken kann ich das ohne Probleme .
http://www.bankthailand.info/ExchangeRates.htm (http://www.bankthailand.info/ExchangeRates.htm)

frueher haben wir uns ueber die extra 150 Baht aufgeregt, ich auch, heute kaum noch,   aber aergern tut mich das immer noch  {[
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 05. Juli 2011, 08:13:48
in etwa entsprechend dem der Thai-Banken,

Das habe ich auf den ersten Blick auch so wahrgenommen. Dann minutiös nachgerechnet und in den historical Devisenkursen der Banken nachgerechnet und leider auf das gepostete Ergebnis gekommen. Die angegebenen Devisenkurse der bisher benutzten Banken Banken deckten sich immer mit meinen Abrechnungen der Heimbank.

Dabei sollte ich sagen, dass die Beträge immer wesentlich höher waren, als man sich sonst von ATM Bezüge gewohnt ist. Das Ungleichgewicht nimmt mit dem Betrag zu, weil eben der kurs massgebend ist.

Bei kleineren Beträgen hebt sich die entfallende Gebühr mit dem Wechselkurs etwa auf. Da spielt es dann tatsächlich keine Rolle. Aber der Weg zu AEON, in Phuket gibt es eine einzige Stelle( die nächste steht in Krabi) lohnt sich nicht, so wie im Titel geschrieben.

Frage:
ich habe an den AEON Filialen in Bangkok und in Phuket keine Angaben über die Kurse gesehen. Auch im Internet werde ich nicht fündig. Hat da einer einen Link?


hehe, sehe gerade, Burianer ist mir mit der Frage zuvorgekommen }}

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 05. Juli 2011, 08:14:03
Das weiter zu verfolgen, wäre schon interessant!

Werde heute bei der Aeon Geld abheben + dann können wir ja mal den Kurs vergleichen!

Gruß
Uwe
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hades am 05. Juli 2011, 08:28:05
Die Wechselkurse werden bei Plastikgeld von den Kartenunternehmen und den Heimatbanken gestellt,da haben die Thai-Banken keinen Einfluss drauf.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 05. Juli 2011, 08:40:14
Die Wechselkurse werden bei Plastikgeld von den Kartenunternehmen und den Heimatbanken gestellt,da haben die Thai-Banken keinen Einfluss drauf.

Hades, vorsichtig das wir hier nichts durcheinanderbringen. Wir reden hier NUR von der EC Karte. Nicht von Kreditkarten. Eine EC Karte ist in erster Linie KEIN Plastikgeld, sondern eine Debitkarte. Erst in zweiter Linie wird z. Bsp bei Maestro über  MasterCard International betrieben.

Selbstverständlich hat die Thai-Bank den Einfluss bei einem EC Kartenbezug. Die "verrechnen" die Auszahlung ihrer Bärte an MCI und dann an die Bank, die die EC Karte ausgestellt hat.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hades am 05. Juli 2011, 08:48:14
Ozone,das ist natürlich richtig.
Doch wie gesagt,meine EC kann ich vergessen.Da fehlt mir deshalb die Übersicht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 05. Juli 2011, 09:05:41
(wir hatten bereits div. Threads zu diesen Themen in den letzen Monaten)

Zu EC Karten kann ich nichts sagen. Niemals in Thailand benutzt.
Inzwischen ja von der Deuschen Postbank schlicht abgeschafft worden.

Ich habe regelmäßig deutsche Postbank Sparcard und zuletzt ausschliesslich die DKB Visa Karte benutzt.
Beide beruhen auf dem gleichen Zahlungskanal "Visa Corporate" (Visa Plus) mit dem entsprechenden Symbol auf der Karte und dem ATM.
(beide sind per Definition "Debit" Karten, es kann also nur abgehoben werden, was auch drauf ist).

Den Kurs des Tages (ab 0h USA Ostküstenzeit) kann man hier prüfen:
http://corporate.visa.com/pd/consumer_services/consumer_ex_rates.jsp

Es wird wohl üblicherweise nur ein Kurs pro Tag festgelegt.
Im Moment sieht man noch den Kurs vom 4.7.2011 (~44.389).
Ich fürchte das wird heute runtergehen.
Kann sein, dass man heute vormittag noch mehr bekommt als nachmittags (die Kurse bröckeln ja).

Hier muss ich @hades auch zustimmen, der Wechselkurs für die VISA Kreditkarten Abhebung wird nur dort und nicht bei den Thai Banken festgelegt.

Der Kurs ist mit diesen Karten an allen Thai ATMs der gleiche, nur dass die TH Schlitzer 150 THB Gebühr für sich selbst einstreichen.
Deshalb (und nur deshalb) geht man zu AEON.
Was das für eine Bank ist, ist mir wurscht. Hauptsache die hauen mir nicht 150 THB drauf.
Hier ein Kopie meiner letzen Abhebung (20 große Könige) vom 30.6.2011.
Wer an diesem Tag einen besseren Kurs (über alles) erzielen konnte, möge sich melden.

(https://lh6.googleusercontent.com/-JZshvN0tZDA/ThJs19kkTkI/AAAAAAAAALQ/1HKBiulGx1U/s800/dkb_umsatz.jpg)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 05. Juli 2011, 09:14:47
@hades:
ja stell mal rein, wieviel Könige du in die Hand bekommen hast und was dir deine Bank als Belastung anzeigt.
Bei Postbank und (DKB) Visa wird es der Kurs sein, der mit dem obigen Link rauskommt (mit "0%" ! als "Bank Fee").
Was es mit diesem "Bank Fee" auf sich hat, könnte natürlich noch eine Variation reinbringen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 05. Juli 2011, 10:21:10
Offensichtlich ist die Benutzung einer EC Karte oder Kreditkarte wirklich sehr unterschiedlich von Land zu Land zu sehen.


Ausschliesslich für Inhaber einer in der Schweiz herausgegebenen Karte ergurgelt und tel. bei einem pensionierten Finanzheini erfragt.

EC Maestro Karten Bezüge werden in der CH von >>SIX-Telekurs AG<< (http://de.wikipedia.org/wiki/Telekurs) an die Hausbank mit dem Devisen-Wechselkurs weitergeleitet. Differenzen bestehen vor allem in den unterschiedlichen Gebühren für den Bezug oder der Herausgabe der Karte. Die Hausbank hat KEINEN EINFLUSS auf den Wechselkurs. Die Firma Telekurs gehört diversen CH Banken.

Die EC Maestro Karte als Plastikgeld zur Bezahlung von Waren oder Dienstleistungen  im Ausland benutzt, löst bei der UBS z. Bsp.  1%  des Betrages als Gebühr aus. Andere Banken verlangen z.T mehr.



Kreditkarten werden sehr unterschiedlich belastet. Einerseits nehmen Banken Devisenmittelkurse, andere ihren eigenen aktuellen Wechselkurs. Ebenso unterschiedlich sind Gebühren. Selbst wenn einer die gleiche Kreditkarte besitzt, spielt die Hausbank bei der Belastung eine wesentliche Rolle.

Auszug aus einem älteren Test von K-Tipp
Zitat
Wichtig ist nicht, ob man eine Eurocard/Mastercard oder eine Visa-Karte hat, sondern wer die Karte herausgibt. Für diese zwei Karten gelten nämlich bei allen Anbietern abgesehen von der UBS die gleichen Fremdwährungskonditionen

Gerade hier herrscht allerdings grosse Intransparenz. Swisscard, UBS und Viseca geben an, den Devisenverkaufskurs anzuwenden. Cornèr Bank und Diners Club rechnen mit dem Devisenmittelkurs. Da die Kurse aber aus unterschiedlichen Quellen stammen, sind sie nicht identisch

Günstig sind in der Regel Kartenherausgeber, die keine oder nur eine geringe Bearbeitungsgebühr kennen. Das Beispiel Viseca zeigt allerdings, dass auch bei einer tiefen Gebühr eine hohe Belastung entstehen kann, wenn der Herausgeber einen für den Kunden ungünstigen Wechselkurs nimmt
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 05. Juli 2011, 10:31:30
44,17 war am 30.6 übrigens exakt der Devisenkurs von Bkk Bank für Euro  }}

http://www.bangkokbank.com/Bangkok%20Bank/Personal%20Banking/Foreign%20Exchange/FX%20Rates/Pages/Default.aspx

(Datum halt manuell eingeben, die haben keinen Direktlink per Datum auf Historical FX Rates)



Der Kurs ist mit diesen Karten an allen Thai ATMs der gleiche, nur dass die TH Schlitzer 150 THB Gebühr für sich selbst einstreichen.
Deshalb (und nur deshalb) geht man zu AEON.

Unter den Voraussetzungen der DKB, gar keine Frage. ;}

Andere Banken, z.Bsp. ING DiBa: O.-- Euro für Bargeldabhebungen weltweit an allen Geldautomaten mit der VISA-Karte, aber bei Abhebungen in Fremdwährungen wird eine Auslandseinsatzgebühr von 1% fällig.  :(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 05. Juli 2011, 11:14:38
Nochmal die Spitzfindigkeit zu dem Visa Kurs:

Ab 11:00h Thai Zeit ein neuer Kurs ausgegeben:
July 5, 2011, 1 Thai Baht = 0.022687 Euro = 44.078

Vormittags noch:
July 4, 2011, 1 Thai Baht = 0.022528 Euro = 44.389

Ich war um 10:04h am Automaten.
Die Buchung sehe ich erst morgen, werde berichten.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hades am 05. Juli 2011, 11:38:30
Ich habe zuletzt am 20.6. gezogen.
An diesem Tag war der TT-Kurs bei der BB 43.2875.
Die Postbank hat mir auf meine SparCard   43.34 berechnet.
KhunBENQ,,unter " BANK FEE " tauchen die 150 B Abzocke auf.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nongphrue am 05. Juli 2011, 21:33:33
Ueberraschung fuer Kunden einiger Banken bzw. Sparkassen
aus Spiegel-Online vom  05.07.11

Zitat
Kampf gegen Betrüger

Banken beschränken EC-Karten-Nutzung im Ausland

Millionen deutsche Urlauber bekommen Probleme beim Geldabheben außerhalb Europas: Laut einem Zeitungsbericht beschränken mehrere Banken den Gebrauch von EC-Karten, um Betrug damit einzudämmen. Besonders hart trifft es Kunden der Postbank.

der link:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,772429,00.html

tsachau
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 05. Juli 2011, 22:15:01
@nongphrue
das Thema Postbank schafft EC Karten ab (jetzt VPAY) hatten wir schon ausführlich in einem anderen Thread vom 1.3.2011.
Der Spiegel ist auch schon etwas angelaufen  ;D

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=10124.msg161196#msg161196
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 05. Juli 2011, 22:23:34
Nochmal die Spitzfindigkeit zu dem Visa Kurs:

Ab 11:00h Thai Zeit ein neuer Kurs ausgegeben:
July 5, 2011, 1 Thai Baht = 0.022687 Euro = 44.078

Vormittags noch:
July 4, 2011, 1 Thai Baht = 0.022528 Euro = 44.389

Ich war um 10:04h am Automaten.
Die Buchung sehe ich erst morgen, werde berichten.

Nein das ist keine Spitfindigkeit, die Banken haben 3 Tage Zeit dies zu buchen.
wenn also morgen erst gebucht wird  und der Kurs geht mehr runter ....hast du eben pech gehabt
entscheidend ist wann abgebucght wird, nicht wenn du abhebst



---------------------------------------

EDIT: Zitat richtig formatiert
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nongphrue am 06. Juli 2011, 02:13:33
Halllo  @KhunBENQ,

danke fuer deinen Link.
Habe dort  den Hinweiss fuer die DB:

Auch die Deutsche Bank setzt das Abhebelimit außerhalb Europas auf null -
wer trotzdem flüssig bleiben will,
muss seine EC-Karte erst entsperren lassen.
  nicht gefunden.  Link: Spiegel-Online

ebenfalls den Hinweiss fuer die Volksbanken und Sparkassen, dass individuelle Regelungen
zwischen Bank und Kunde moeglich sind.

Ich gehe davon aus, das diese Hinweise event. doch fuer den einen oder anderen Member
nuetzlich sein koennten sowie auch die kleine folgende Aufstellung aus dem Spiegel-Online Link.

Hoffe, er kommt so rueber wie ich ihn eingesetzt habe.



Verfügungsgrenzen für das Geldabheben außerhalb Europas

Kreditinstitut    EC-Karte                                                            Visa- oder Mastercard
Postbank    nicht mehr möglich                                                                    je nach Kunde 500 Euro bis 1000 Euro täglich
Deutsche Bank    Null-Limit (aufhebbar)                                            individuell je nach Kunde
Commerzbank    500 Euro täglich, 2000 Euro in sieben Tagen                    600 Euro täglich, 2000 Euro in sieben Tagen
Volksbanken    individuelle Regelungen je nach Bank und Kunde*            individuelle Regelungen je nach Bank und Kunde
Sparkassen    Individuelle Regelungen (gleiche Limits wie im Inland)*    individuelle Regelungen (gleiche Limits wie im Inland)

Quelle: FTD
*Für Volksbanken und Sparkassen, die die V-Pay-Card eingeführt haben, gilt dieselbe Bestimmung wie bei der Postbank.

nkk

tschau
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 06. Juli 2011, 09:01:30
@nongprue
ich wollte den Thread auch nicht abwürgen.
Dass die PBler angeschmiert sind (ohne deutliche Info/Hinweis), hat ein Freund von mir am eigenen Leib gespürt.
Ihm haben sie sein schickes neues V-Pay Kärtchen nach TH geschickt.
Am ATM hat er dann eine Nase gezeigt bekommen...

In anderen Ländern (UK, Australien) gilt wohl schon lange, dass viele Karten erst nach Absprache mit der Bank überhaupt in TH benutzbar sind.
Für die ist das nicht neu.
Ein Skandal ist, dass die Billigtechnik mit Magnetstreifen immer noch eingesetzt wird.
Überall wird von erhöhter Sicherheit geschwafelt, Cyberattack blabla.
Aber diese Primitivtechnik und 4 stellige PINs. Pfennigfuchserei zu Lasten der Sicherheit.


Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 06. Juli 2011, 10:54:48
Nein das ist keine Spitfindigkeit, die Banken haben 3 Tage Zeit dies zu buchen.
wenn also morgen erst gebucht wird  und der Kurs geht mehr runter ....hast du eben pech gehabt
entscheidend ist wann abgebucght wird, nicht wenn du abhebst

War also gestern am ATM und sehe heute die Buchung vom 5.7.:
(https://lh4.googleusercontent.com/-LV2vIjCbFWw/ThPYAsuisKI/AAAAAAAAALU/TPXc6SU57HA/s800/dkb_umsatz2.jpg)

Also bei der DKB wird der Kurs des Tages der Abhebung verwendet (der im Internet erst ab 11:00h zu sehen ist).
July 5, 2011, 1 Thai Baht = 0.022687 Euro = 44.078
(der 3.7. war Sonntag, Buchung am Mo)
Bei der deutschen Postbank Sparcard wird die Buchung sogar unverzüglich im Internet angezeigt.
Hätte ich alles am Wahlsonntag abgeholt, hätte ich rund 15 Euro gespart, mehr als ne Kiste LEO  :(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: farangpaul am 07. Juli 2011, 11:54:56
Die neueste Abzocke der Bangkokbank ist, Swift Überweisungen aus dem Ausland werden nicht mehr direkt dem Konto gutgeschrieben, sondern werden über Bathnet abgewickelt. Seit Jahren tätige ich Überweisungen und das Geld ist am nächsten Tag am Konto, nun dauert es 2 Tage und der Kurs ist unakzeptabel, z.B. Heute, anstatt 43.18 wird ein Kurs von 41.79 verrechnet, das sind 1.390 Bath pro  EUR 1.000. Darauf angesprochen werden nur Ausflüchte verwendet. Ich werde mein Konto kündigen, solche unverschämte Abzocke von Farangs ist nicht akzeptabel, zusätzlich werden ja so und so noch die normalen Gebühren verrechnet.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 07. Juli 2011, 12:15:29


Euro=Bath im DW-TV,  alle 2 Stunden rauf und Runter, wie will man da
Einen zur Rechenschaft ziehen,
                                                   die Antwort: Wir brauchen Sie nicht
man sollte nicht mit den Angestellten diskutieren, denn Die kennen nur
wofuer Sie da sitzen
Die kennen noch nichtmal eine Lebensbescheinigung und dann noch
kostenlos
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 07. Juli 2011, 12:18:46
Bei der deutschen Postbank Sparcard wird die Buchung sogar unverzüglich im Internet angezeigt.

Genau nach dem abheben bei der Bank, online nachschauen und schon ist die Buchung ersichtlich, schnell und übersichtlich.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: DWTV am 08. Juli 2011, 05:09:50
die sparcard der postbank setzt tendenziell schlechtere kurse, ausser dem werden die abhebgebühren von 150 thb nicht zurück erstattet.
bei der dkb bekommt man den aktuellen kurs und die 150 thb gebühren bei thai-abhebungen zurück, auf antrag. (= 3 bier in los)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 08. Juli 2011, 08:32:29
die sparcard der postbank setzt tendenziell schlechtere kurse, ausser dem werden die abhebgebühren von 150 thb nicht zurück erstattet.
bei der dkb bekommt man den aktuellen kurs und die 150 thb gebühren bei thai-abhebungen zurück, auf antrag. (= 3 bier in los)
Sorry, aber das mit dem schlechteren Kurs ist Mumpitz.
Der Kurs ist hier abzufragen und ist für alle Visa Plus Karten (Postbank Sp., DKB Visa) gleich:
http://corporate.visa.com/pd/consumer_services/consumer_ex_rates.jsp
Das mit den 150 THB ist korrekt und z.Zt. nur durch Benutzung der AEON ATMs zu vermeiden.

Was zu prüfen ist: es gibt an bestimmten ATMs die gefürchtete "dynamic currency conversion" (Bank of Ayudhaya soll sowas anbieten).
Um solche ATMs einen großen Bogen machen (da wird man mit jeder Karte beschissen, Umrechnung in EUR vor Ort zum Phantasiekurs, Belastung zuhause in EUR).


Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Basy am 21. August 2011, 21:02:49
ja die Bangkok Bank,,
nie kam bis jetzt eine Nachbelastung von der Bangkok Bank. Meine Bank nimmt 9 Euro für Absender und 9 euro für Empfänger. Bis dahin war das immer ok doch nun kam die Bangkok Bank zum ersten Mal  mit 25 euro Nachbelastung. Das sind komplett 43,- euro für eine Summe von 170,- euro Transfer. Das ist heftig. Wie sieht das erst aus wenn man 5000,-  oder so überweißt? Ich muss mir eine andere Möglichkeit suchen. Hat jemand einen Tip? Was ist die preisgünstigste Möglichkeit nach Th Geld zu senden?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Samuijumbo am 21. August 2011, 23:44:52
Von D, Spardabank, mit Swiftcode auf das eigene Konto in LOS. 15 € bis ca. 10.000 € Betrag. Keine Gebühr bei Kasikon.  :-*  C--  [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: malakor am 22. August 2011, 07:15:30
Bei meiner Spardabank kann man nicht online nach TH ueberweisen, nur mit Swiftcode. Ich lasse alle Gebuehren den Empfaenger (mich) bezahlen, also in D  0 Eur und in TH bei der Siam Commercial Bank bei ca. 30.000 oder 50.000 Eur so ca. THB 1.000 Gebuehren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: DWTV am 22. August 2011, 08:03:45
die günstigste ist nach wie vor dkb (visa) (zahlt auch die 150 gebühren zurück)
oder auch advanzia (mastercard gold), aber leider kann man dort kein guthaben-konto führen. und bei (kostenlosen) bargeldabhebungen kostet jeder tag danach zinsen, also schnell ausgleichen ist wichtig. ..
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 22. August 2011, 08:57:01
@basy
aus deiner Frage klingt durch, dass du immer dem gleichen Empfänger Geld zukommen lassen willst?
Das Thema ist ja mehrfach durchgekaut worden.

Dafür würde ich auch eine Debit Karte empfehlen (für D: Postbank Sparcard).
Die schickst du nach TH (bei leerem Konto) oder nimmst/gibts sie mit.
PIN kannst du dem Empfänger mitteilen.
Dann füllst du in D die gewünschte Summe auf (kostenlose Überweisung).
Der Empfänger in TH geht zum nächsten ATM (vorzugsweise AEON) und holt die umgerechnete Summe THB ab.
Kosten zwischen 0 und 150 THB für 10 Abhebungen pro Jahr und Karte (Zahl der Karten ist nicht limitiert).
Hab ich jahrelang so gehalten als ich noch in D war (sponsoring der Stieftochter).
Wenn du dem Empfänger trauen kannst, darf auch etwas mehr Geld auf der Karte sein (Abholung nach Vereinbarung).
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Samuijumbo am 22. August 2011, 15:08:14
#539
Vordruck muß ausgefüllt werden, mit Unterschrift. Es liegen in D Vordrucke ohne Betrag. Es ist ja mein eigenes Konto in LOS.  :-*  C--  [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Basy am 24. August 2011, 02:39:24
Ok Leute, danke. Mit der DKB ist ja bekannt. Gibt es wirklich keine alternative dazu? Ich wundere mich Jahr für Jahr darüber das die DKB das weiterhin beibehâlt.  Gedacht  ist das ja nicht speziell für "uns" . Das wird auch übers Jahr ein wenig kosten für die DKB.
Jetzt muss ich noch ein Konto anschaffen,,,,,,,,,,,
Wie geht das im Detail mit der Rückerstattung der Gebühren, muss ich mich darum kümmern oder geht das automatisch?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 24. August 2011, 08:34:39
@basy:
ich habe nicht über die DKB geschrieben, sondern über die Postbank Sparcard (der Ersatz für das gute alte Postsparbuch).
Mal in der Annahme, dass du in D wohnst.
Würde nicht erwarten, dass da in absehbarer Zeit Gebühren erhoben werden.
@basy: Rückerstattung der 150 THB für DKB muss leider einzeln eingefordert werden.
Also vorzugsweise noch nach einem AEON ATM suchen (sind auf dem Land leider etwas dünn gesät).

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 24. August 2011, 13:02:32
was regt Ihr Euch eigentlich wegen den paar Kröten auf; und so mancher fährt im taxi oder mit dem Auto 2 Stunden durch den Verkehr um dann die 150 THB zu sparen. Für in Bangkok 1/2 Tag unterwegs und vermutlich mehr fürs taxi ausgegeben.
---
aber
habe gestern über ebay ein Ersatzteil in USA bestellt. Paypal (die ebay-Tochter) verrechnet nach Rückfrage und Reklamation den Bar-Ausgabewert der Bank und zieht hiervon nochmal 2.5% für eigene Kosten ab.
Dass sind bei 1000 US$ = 42 EUR
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 24. August 2011, 16:30:55
Tja Karl, warum regen wir uns auf?
150Baht, das ist ja rein garnichts!

Für alle, dies vergessen haben:
150Baht entsprechen aktuell 3,48€, in "echtem Geld" 6,79DM.C

(Erzähl mir jetzt nicht, dass die DM "Geschichte" sei.
Die meisten Menschen bekamen ihr Gehalt/Rente peinlich genau in Euro umgerechnet, beziehen ihr Einkommen de jure also immer noch in DM, auch wenn man das jetzt anders nennt. Betrachtet man dazuhin die Entwicklung normaler Einkommen und Renten, so entdeckt man hier fast einen Stillstand, während die Kosten außen herum leider gar keine derartige Tndenz zeigen. Dass die Einkommen durch die in Deutschland noch nicht einmal sehr ausgeprägte Inflation de facto geschrumpft sind, will ich hier  der Einfachheit halber sogar außenvor lassen.)


Dieses Geld wird nicht für eine neue, bisher nicht angebotene Leistung eingefordert, sondern für ein Verfahren, das Jahrzehnte lang ohne diese neue Gebühr funktioniert hatte, ohne dass (dadurch) die Banken ruiniert worden wären.
Dahinter steckt die Erkenntnis, dass man das dumme Volk ruhig nach Belieben schröpfen kann, solange man die absolute Schmerzgrenze nicht überschreitet. Dabei hofft man nicht nur auf eine hohe Schmerztoleranz, sondern vor allem auch auf das durchschnittlich kurze Volksgedächtnis und nicht zuletzt darauf, dass viele Zeitgenossen auch einfache Grundrechenprozesse nicht mehr automatisch aus ihrem Gedächtnis aufrufen können.
Die nachwachsende Generation kennt die früheren gebührenfreien Zeiten ja gar nicht mehr und gratuliert sich vielleicht sogar schon dazu, dass alles nicht noch viel schlimmer gekommen ist! --C

Für Menschen mit einem Durchschnittseinkommen/Durchschnittsrente sind knapp 3,50€ keine Lapalie, sondern durchaus der Gegenwert einer ordentlichen Mahlzeit.

Ich könnte mir persönlich wahrscheinlich derartige Überlegungen ersparen, ärgere mich aber über Zeitgenossen mit ultrahohen Einkommen (Bänker), die der Ansicht sind, dass man seine Mitmenschen ungestraft über den Tisch ziehen darf, während sie eigenes Versagen im großen Stil von der eben noch über den Tisch gezogenen Allgemeinheit ausgleichen lassen!

Lieber Karl, 3,48€ sind eine Lapalie für Dich - schön für Dich! Du erlaubst, dass andere Menschen dazu eine abweichende Meinung haben?

Ich unterstütze gern alle, denen der Weg zur nächsten Aeon-Bank nicht zu mühseelig ist, die sich um eine deutsche Bank kümmern, die die besagten 150Baht zurückerstatten.
Diese Menschen sind keineswegs geizig, sondern vernünftig, vermeiden sie doch, Geld für etwas aus dem Fenster zu werfen, was sie auch ohne diese Ausgaben bekommen können.
Unterstellen wir einmal, dass ein in Thailand ansässiger Falang zweimal im Monat an den ATM muss, um Geld abzuholen.
Bei 24 Besuchen entsehen jährliche Kosten von 3600Baht (€83,46). Eine Lapalie?
Na dann willkommen im Club der Millionäre! ;]

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Grüner am 24. August 2011, 17:58:20
Frührentner Karlemann fährt ja auch mit seiner Harley zum Currywurschtholen (auch wenn er sie manchmal nicht findet), den juckt Kleingeld unter 1000 Euro nicht...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 24. August 2011, 18:12:21
Richtig Wolfram,
auf keinen Fall sollte man den Bangstern Geld hinterher schmeissen, wenn es irgendwie auch anders geht!

Das ist kein Geiz!

Das ist ein PRINZIP!

 }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Patthama am 24. August 2011, 18:13:37
Ja, lieber Drwkempf,meine volle Zustimmung,kein Cent zuviel an die Banken. Die verdienen zur Zeit eh schon genug.Sie besorgen sich das Geld momentan fast zum Null-Zins von der EZB.Wenn du als Sparer bei denen Geld anlegen willst,brauchen sie eigentlich dein Geld gar nicht mehr,und zahlen dir deshalb ganz schlechte Zinsen dafuer.Als Alternativen bieten sie dir dabei unsichere Anlagen an,an denen sie noch kraeftig Provision kassieren.Aber wenn einer von uns mal nicht aufpasst,und sein Girokonto fuer ein paar Tage ueberzieht,schlagen die Banken mit NUR 12 bis 15 Prozent zu.
Auch hier in TH.lasse ich mich nicht gerne abzocken.
Ein kleines Beispiel.Vor einigen Jahren wollte die BKK-Bank,100Baht Gebuehr fuer eine Bescheinigung ueber mein Guthaben,das man halt bei der Immi zur Verlaengerung des Jahresvisa braucht.Meine Frau ist bei denen auch schon ueber zwanzig Jahre Kunde,und wir hatten mehrere Anlagen bei denen.Sie hat denen gleich gedroht alle Guthaben zu kuendigen,wenn ich die Gebuehr zahlen sollte.Nach kurzer Zeit kam der Filialleiter mit einem tiefen Wai herbei,hat sich entschuldigt,und gesagt,dass es sich wohl um ein Missversaendniss handelte.
Wie geasgt es waeren ja nur ca 2.20Euro gewesen,aber die habe halt in ein gutes Essen investiert.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Basy am 24. August 2011, 22:28:59
SEHE ICH AUCH SO. Zumal ich den Eindruck habe das die Gebühren immer mal wieder anders gehandhabt werden, sprich willkürlich .Richtig klare Regelungen sind gerade für Gebühren bei Th Banken irgendwie nicht auszumachen. Und da wir ja alle " Millionäre" sind ija schöießlich 150 Baht nicht der Rede wert denken sich Kasikorner, Bangkoker und Siambanker.
Eine Bank nur für Ausländer wäre eine Marklücke.  C--  50.000 minimum, 2,5% Zinsen, Free Transfer, Guthabenvisa, Einlagensicherung bis 100.000 wären faire Bedingungen. [-]

Sorry KhunBENQ   wenn ich nur ein" D" sehe beim Bankenthema ,schwindet meine konzentration und ich gehe davon aus das die DKB gemeint ist. Ich habe mich jetzt "konzenriert" und verstanden was du meinst. ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ma Prao am 25. August 2011, 00:11:35
Nicht vergessen werden darf auch, dass weltweit alle Banken durch die Einführung von Bankkarten bzw. ATM's massiv Personal abbauen konnten und dadurch jedes Jahr enorme Summen einsparen. Vor der Einführung des Bancomats musste man jeden noch so kleinen Bezug an den Bankschalter gehen und somit die Zeit eines Angestellten beanspruchen. Der finanzielle Aufwand für das Bereitstellen eines Automaten dürfte wesentlich kleiner sein. Nicht umsonst waren die Karten und die Dienstleistungen absolut gebührenfrei zu haben, als sie noch nicht verbreitet waren. Heutzutage ist die Kundschaft quasi abhängig von dieser Dienstleisung, also schröpft man sie kräftig. 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: udo50 am 25. August 2011, 00:32:51

    Patthama     Zitat Sie hat denen gleich gedroht alle Guthaben zu kuendigen,wenn ich die Gebuehr zahlen sollte.

   Ich kann nur gratulieren zu dieser Frau.  }}  "Meine"  hätte mit Sicherheit um jegliche Konfrontation zu umgehen bezahlt
Gruß udo
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 25. August 2011, 10:37:32
Richtig ist, den Banken muß man aufs Maul schauen und kontrollieren was die einen so abzocken.
aber wenn wir bbei den 3.48 EUR bleiben, dann muß ich vom Bankauszug und dem ATM-Beleg eine Kopie machen
ich muß einen Umschlag kaufen, diesen beschriften, zur Post oder zum Briefkasten laufen oder fahren und mu Porto draufkleben.
Wnn von den 3.48 dann netto noch 1 EUR übrig bleibt dann hat sich der ganze Rummel für monatlich oder halbmonatlich Geld abzuheben effektiv nicht gelohnt.
Man kannes ja machen wie der Erfinder der Jethallen.
Der ist um die Welt gereist und hat alle vor den Kadi ziteirt der seine geschützte Hallen nachbaute.
Zum Schluß ist er bettelarm an Herzversagen verstorben.
Und deswegen ist meine Meinung, daß es sich unterm Strich nicht rentiert, wegen 3.48 EUR so einen Aufwand zu betreiben.
und wenn wir dann noch anfangen Erbsen zu zählen, daß muß man auch noch die Verzinsung hinzu rechnen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rotti am 25. August 2011, 11:30:05
Muss man denn tatsächlich jeden einzelnen Beleg von THB 150,-- an die DKB senden? Kann man die nicht sammeln. Ist doch auch sicherlich für die DKB kostengünstiger wenn die gesammelt kommen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: georg am 25. August 2011, 12:16:54
Nicht vergessen werden darf auch, dass weltweit alle Banken durch die Einführung von Bankkarten bzw. ATM's massiv Personal abbauen konnten und dadurch jedes Jahr enorme Summen einsparen.

Vielleicht interessiert es ja manchen was so die Bankangestellten verdienen, hier am Beispiel der Pleitebank Commerzbank subventioniert vom Steuerzahler.

Zitat

Diese Frage mag sich der eine oder andere in den vergangenen Jahren gestellt haben. Ob der Begriff verdienen oder das Wort bekommen angemessener ist, lässt sich nach einem Blick auf die durchschnittlichen Gehälter einiger Banken besser beurteilen. Daher werfen wir heute einmal einen Blick in die Vergütungen im Hause Loch Bless und eines im Prozess der Zerschlagung befindliches öffentlich-rechtliches Institut im Rheinland. In den Gehaltstabellen ist von Krise keine Spur…

Die folgende Tabelle enthält die von der Commerzbank bereitgestellten Zahlen zum Jahr 2010. Alle Werte sind nach Geschäftsfeldern aufgeteilt, die Zahlen pro Mitarbeiter haben wir hinzugefügt. Wie Sie sehen reicht die Spanne der Fixgehälter in der Coba von gut €20.765 bis zu €200.000 pro Jahr (Vorstände sind in den Daten nicht enthalten). Die Vergütungen inklusive Boni reichten im Mittel von €24.771 bis zu €377.778.

Die niedrigen Gehälter beziehen sich auf die Division Central & Eastern Europe. Alle anderen Bereiche zahlten deutlich mehr. So gelangte man 2010 zu einem mittleren Jahresgehalt in Höhe von €80.054 – das sind in der höchsten Steuerklasse immerhin knapp €3.800 netto. Ohne die Damen und Herren im Osteuropageschäft liegt der Mittelwert übrigens bei mehr als €91.000 pro Jahr. Das liegt nicht an den riesigen Boni. Die variable Vergütung macht insgesamt etwa 11% der Gesamtgehälter aus.

Gesamter Beitrag und Tabelle hier http://www.rottmeyer.de/was-zahlt-die-bank/

auch auf Seite 3 gehen da gibts die Tabelle mit WestLB,

ja man kann deutlich sehen das Preis und Leistung wirklich stimmt besonders im Bankgewerbe,

schönen gruss aus samui
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: aod am 25. August 2011, 14:37:28
Muss man denn tatsächlich jeden einzelnen Beleg von THB 150,-- an die DKB senden? Kann man die nicht sammeln.


Nein-Die Belege braucht man nur, um die Daten (Nr. der Karte-Bank,Datum;Betrag?) in einer e-mail an die DKB zu mailen. Natürlich nicht jeden Vorgang. Vor kurzem habe ich die Daten vom letzten Jahr übermittelt und meine Auslagen ohne weiteres gutgeschrieben bekommen.
Nach Erhalt der Gutschrift wurden die Belege entsorgt
 Aber Vorsicht!
Die Belege sind mit einem Thermodrucker beschriftet und blassen schnell aus.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 25. August 2011, 16:37:56
Danke aod,

die Erklärung war wohl nötig!
Natürlich muss man nicht jeden einzelnen Beleg gesondert einreichen. {{

Du siehst also Karl, dass das ohne wesentliche Umstände und per email auch noch kostenneutral funktioniert, der Flexibilität der DKB-Bank seis gedankt.
Deine Argumentation ist  - ob Dus gemerkt hast oder nicht - die Argumentation der meisten Banken, die inständig hoffen, dass viele Kunden zu dumm oder zu bequem sind und so alle erdenklichen Gebühren, wenn vielleicht auch mit verhaltenem Knurren, akzeptieren. {+

Wenn Du dem Beispiel von aod und anderen folgst, sparst Du im Jahr mal eben 3600Baht. Das reicht normalerweise für einen Großeinkauf oder auch schon für einen unmoralischen Kurztrip oder für zweimal tanken gehen.

Wenn man einmal davon ausgeht, dass Du nicht mehr als eine halbe Stunde brauchst, um die email an Deine Bank zu schreiben, dann ergibt das doch einen schönen Stundenlohn. Mich haben sie jedenfalls mein ganzes Chirurgenleben lang nie so fürstlich bezahlt.

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: bangkok53 am 25. August 2011, 16:58:30
was sind ihr für Leute?
heut zutage  geht nichts mehr ohne geld schon gar nicht bei den banken.ihr könnt ja auch nicht ohne geld in thailand leben,und wegen den 150 baht bei den atm macht ihr so ein grosses palaver. ich kann das nicht verstehen,beim bier wird auch nicht reklamiert wen es teuer wird das wird einfach so hingenommen .es gibt eine einfache methode wenn zu teuer wird wieder nach dach zurück. dann. wird ihr sehen wie billig es in thailand ist. ich lebe schon lange in thailand und mich stören die bankspesen nicht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jock am 25. August 2011, 17:17:57
@drwkempf

Durchgerechnet bedeutet das einen Stundenlohn von 160 Euro oder rd.27.000,00 Euro im Monat.

Angesichts dieser Zahlen hat Karl zwei Moeglichkeiten :

1.) Er greift zum Strick,und wir beklagen sein Schicksal oder

2.) er dreht die Argumentation um,und sagt : schaut her,ich kanns mir leisten auf solche Peanuts zu verzichten und
     laesst uns,vor Neid erblassend zurueck.

Solche Milchmaedchenrechnungen bringens nicht.Besser man geht von den absoluten Zahlen aus und jeder entscheidet
fuer sich selbst.

Wenn die Abzockerei der Banken die Schmerzgrenze erreicht,wird jeder nach seinem Gutduenken handeln.

Jock
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 25. August 2011, 17:19:00
Es sind eben nicht nur "150 Baht"!

Der Wolfram hats doch vorgerechnet!

 :-)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 25. August 2011, 17:29:57
bangkok53, 150 Baht, jedesmal, das sind fuer einen Alki  mindestens 2 LEO.
Peanuts kann man auch kaufen, die sind billiger , aber es gibt ja auch noch AEON, da ist zwar das Geldabholen kostenlos, aber keiner weiss, welcher Umtauschkurs gerade festliegt.
Aber ,  sicher, jedem das Seine, hat ja auch jeder entschieden , nach Thailand zu gehen.
Ob das Leben hier billiger ist ? glaube ich fast zu bezweifeln, ausser Nudelsuppe, 20 Baht, ok .
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 25. August 2011, 19:14:22
AEON, da ist zwar das Geldabholen kostenlos, aber keiner weiss, welcher Umtauschkurs gerade festliegt.
Mumpitz wie so vieles in den heutigen Beiträgen. Der Umtauschkurs wird in aller Regel (Ausnahme "dynamic currency conversion" bei Mastercard) NICHT von der örtlichen Bank, sondern vom kartenausgebenden Bank festgelegt (und daher an allen ATM gleich).

Der Kurs für VISA Karten kann hier nachgeschaut werden:
http://corporate.visa.com/pd/consumer_services/consumer_ex_rates.jsp
(für DKB und Sparcard beträgt der Bank Fee 0%).
Heute: 1 Thai Baht = 0.023320 Euro, 1 Euro = 43.88 Thai Baht.

Die Sachverhalte wurden in diesem Forum schon x-mal beschrieben.
Aber der jahrelange LEO Mißbrauch scheint Folgen zu haben  >:

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Samuijumbo am 25. August 2011, 19:33:54
#561 Burianer
Bei meinem letzten Aufenthalt in LOS brauchte ich 680€ im Schnitt im Monat.  :-*  C--  [-]
Damit kann ich in D. nicht leben.  :'(  :'(  :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Basy am 25. August 2011, 20:06:27
OHHH; Das ist schon "fast" Sozialhilfeniveau"  ;]  Das schaffe ich nicht und ich binkein  Bargänger oder Alki. Aber das gehört ja hier wieder nicht rein,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, C--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jock am 25. August 2011, 20:24:32
Na,da habe ich mich ganz schoen verrechnet !

Also nochmals :

Um 300 Bath  zurueckzubekommen brauche ich,nach Annahme ,drwkempf,eine Stunde.

Somit ist der Stundenlohn 300 TBH = rd 7,00 Euro.

Und jetzt grueble ich darueber,was drwkempf meint,wenn er schreibt,dass er sein ganzes Chirurgenleben lang
nie so fuerstlich bezahlt wurde ?

Dank an uwelong,dass du meinen Beitrag gelesen hast und mich auf meinen Irrtum aufmerksam gemacht hast.


Jock
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 25. August 2011, 21:07:41
Macht doch was ihr wollt!

Schmeißt das Geld zum Fenster raus, oder achtet darauf!

Seid doch alle alt genug!

 ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 25. August 2011, 21:09:31
Lieber Jock,

um alle Belege eines Jahres (also 24 Belege in unserem Beispiel) per email an die DKB zu schicken, solltest Du nicht länger als eine halbe Stunde brauchen.
Das Ergebnis Deiner Bemühungen nach Eingabe von24 Belegen sind 3600Baht, die Dir hernach gutgeschrieben werden. Das macht hochgerechnet einen Stundenlohn von 7200Baht pro Stunde.
So viel Geld pro Arbeitsstunde habe ich tatsächlich nie verdient. :'(

Meistens ist die Abhebesumme an den ATMs auf 20000Baht begrenzt (pro Abhebung). Wer also öfter Geld zieht oder mehr als 40000Baht pro Monat ziehen muss, hat natürlich mehr Belege einzutippen. Er spart aber dann auch wieder mehr Gebühren ein.

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 25. August 2011, 21:14:03
Heute: 1 Thai Baht = 0.023320 Euro, 1 Euro = 43.88 Thai Baht. 42.88 Thai Baht.
Nicht das es noch einer merkt....  {+

@uwelong: so was habe ich gedacht, aber mir den Kommentar verkniffen.
Von so einer "ist doch nur Kleingeld" Haltung leben halt ganze Wirtschaftszweige.

Da mag es welche geben, die 10000 abholen und es normal finden, dass ihnen 1.5% für nichts abgesaugt wird.
Ein "Sparbuch Jahreszins". Von kleineren Abhebungen mal ganz zu schweigen...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 25. August 2011, 22:29:13
So hat eben jeder seine Prioritäten, wie  an einer Stelle eingespart wird  um  bei anderer Gelegenheit diesen "Gewinn" wieder "sinnlos" zu verpulvern...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Bruno99 am 25. August 2011, 23:14:48
Da mag es welche geben, die 10000 abholen und es normal finden, dass ihnen 1.5% für nichts abgesaugt wird.

also da kann man schon unterschiedlicher Meinung sein, denn das NICHTS ermoeglicht immerhin einen Bargeldbezug lokaler Waehrung in Minutenfrist.
Die Banken lassen sich eben diese Dienstleistung (Verfuegbarkeit der Computersysteme, Securitysysteme und die noetige Hardware, Beschaffung muss auch amortisiert werden) um Geld auszuspucken, bezahlen.

Ob ein %-Satz oder einfach eine Pauschale (eine Transaktion ungeachtet der Hoehe) korrekt waere bleibt als Streitpunkt uebrig.

Wer aber auf diese Annehmlichkeit aufgrund von Spesen gerne verzichten will, kann ja im Heimatland Traveller Cheques kaufen und die dann im Urlaubsland einloesen.

Bei Expats verstehe ich nicht, wieso man nicht einfach ein Konto  bei einer TH Bank eroeffnet und sich peu a peu die noetigen Mittel aus dem Heimatland ueberweisen laesst oder selber die Ueberweisung initiiert.
Da sind dann zwar auch Spesen zu bezahlen, aber ich entscheide wieviele kostenpflichtige Transfers statt finden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 25. August 2011, 23:57:03
wie  an einer Stelle eingespart wird  um  bei anderer Gelegenheit diesen "Gewinn" wieder "sinnlos" zu verpulvern...

Namtok,



das hat Verstand!


 ;D {*
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Behrjoe am 26. August 2011, 03:10:59
Ich habe es schon mehrmals geschrieben, anscheinend liest es niemand: Was ist die Voraussetzung, um in Thailand ein kleines Vermögen zu machen?????????????????????  Ein großes mitzubringen, und mit Abschlägen zu überweisen nach LOS. Die Thais kümmern sich dann schon darum!!  {*
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: schiene am 26. August 2011, 04:22:13
Über die Höhe der Gebühren lässt sich streiten,aber nicht darüber das welche erhoben werden.
 ATM Automaten kosten Geld+Strom+Aufstellgebühren.Reperatur-Wartungskosten fallen ebenfalls an.
Warum sollten die Banken diesen Service umsonst anbieten??
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 26. August 2011, 04:24:32
Nochmal zur Erinnerung an alle, die vielleicht noch nicht so lange in Thailand sind oder denen eine kurzes historisches Gedächtnis beim Vergessen hilft:

Viele Jahre lang waren Abhebungen an den ATMs nicht mit einer Gebühr von 150Baht belastet, ohne dass dadurch die Banken in den Ruin gekommen wären!
Das Gegenteil scheint der Fall gewesen zu sein. Wo man ging und stand wuchsen neue ATMs aus dem Boden.
Durch die Möglichkeit, am ATM jederzeit Geld von seinem Konto in DACH abzuheben, war man frei von der Abzocke der Banken, die für Geldtransfers von DACH ins Ausland horrende Gebühren beanspruchten. Das war ein echter Fortschritt!
Wenn der Betrieb von ATMs ruinös oder auch nur ein ganz schlechtes Geschäft gewesen wäre, hätte es die alten und neuen ATMs nie gegeben.
Auch die Aeon Bank erfreut sich bester Geschäftszahlen, auch ohne  die besgte 150Baht-Gebühr.

Ich bin der Überzeugung, dass der ganze Spuk sich in Wohlgefallen aufgelöst hätte, wenn sich nicht so viele Rechenkünstler gefunden hätten, die sich auch diese Gebühr noch hätten schönrechnen können.

Wenn sich genügend Zeitgenossen von allfällig neueun Gebühren nicht beeindrucken lassen, müssen wir uns nicht über zukünftige neue oder höhere Gebühren wundern oder beklagen. Solange es der Markt hergibt, wäre ja jeder Geschäftszweig geradezu bescheuert, wenn er nicht das willige Vieh weiter melken würde.

Solche Erkenntnisse sind übrigens uralt. Schon in der Bibel kann man den dazu passenden Merksatz nachlesen:
"Wehret den Anfängen!"

Wolfram

PS: Gegen die angeregten Travellerchecks spricht, dass sie auch mit Gebühren belastet waren/sind  und in Zeiten moderner Kommunikationssyste ohnehin recht anachronistisch geworden sind.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 26. August 2011, 04:35:22
Extra für Schiene:

ATMs wurden eingeführt, weil dadurch Personal eingespart wurde! Die Kosten/Nutzenrechnung hatte bereits längst gestimmt.

Wie kann man so leicht auf die kaufmännisch schwachsinnigen Argumente der Banken herienfallen?? {+
Die Banken verdienen und verdieneten ohnehin schon allein daran, dass der Umrechnungskurs immer zu Gunsten der Banken festgelegt worden waren. Die zusätzlichen Gebühren dienen ausschließlich der Profitsteigerung, nicht etwa der grundsätzlichen Finanzierung der ATMs.

Wäre es anders, dann müssten sich Aeon -Bank oder die DKB ja schlicht und einfach ruinieren!
Wir wissen doch alle, dass sben das nicht der Fall ist.

Es trifft zu, dass sich Banken durch "geschicktes" Geschäftsgebahren in Not und Elend reiten können (trifft dann aber wohl ohnehin eher auf die Kunden dieser Banken zu!!). Mir ist jedoch kein einziger Fall bekannt, wo dies aufgrund von Großzügigkeit gegenüber Kunden geschah.
Alle Bankencrashs waren ausschließlich Folgen der unangemessenen und unnachgedachten Gier dieser Banken.
Und eines wissen wir doch hoffentlich alle:
 GIER MACHT DUMM!

Denk noch mal drüber nach...

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 26. August 2011, 06:51:13
Drwkempf, genauso sehe ich das auch, die Banken verdienen genug schon am Wechseln der Euros,
und wehret den Anfaengen, leider ist dieses Thema schon fast 2 jahre alt und bissher hat keiner was erreicht. Wer permanent in Thailand lebt , aergert sich ueber diese Gebuehren. AEon ist da die beruehmte Ausnahme.
Samuijumbo,   mit 680 im Monat kamme ich ganz sicher nicht aus,  will ja nicht nur Nudelsuppe essen.
Mein Budget belaeuft sich auf 50 bis 70 Tausend Baht, das sind mindesten 3 - 4 mal ATM , 4mal 150 bath sind 600 Bath und ca 14 Euro , im Jahr gerechnet  ca 7200 Bath fuer die Katz  , ca 170 Euro  fuer die armen Banken.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: bangkok53 am 26. August 2011, 07:52:45
wer in thailand lebt sollte ja bei einer bank ein konto haben .da fallen bei einem atm besuch die 150 baht weg. bei einem geld transfer  von dach nach thailand gibt es einen bessern kurs
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 26. August 2011, 08:32:44

Samuijumbo,   mit 680 im Monat kamme ich ganz sicher nicht aus,  will ja nicht nur Nudelsuppe essen.
Mein Budget belaeuft sich auf 50 bis 70 Tausend Baht, das sind mindesten 3 - 4 mal ATM , 4mal 150 bath sind 600 Bath und ca 14 Euro , im Jahr gerechnet  ca 7200 Bath fuer die Katz  , ca 170 Euro  fuer die armen Banken.

Da sieht man, dass der Isaan doch nicht so billig ist, wie viele behaupten. Speziell dann, wenn der gierige Familienclan miterhalten werden muss.

Ich in Nakhon Si (befindet sich in der Naehe von Koh Samui) komme auch ungefaehr mit dem von Samuijumbo angegebenem Betrag aus, esse auch viel Nudelsuppe, weil sie zu meinen Lieblingsessen gehoert.

Fuer manche scheint "Nudelsuppe" das Synonym fuer "Armut" zu sein.

fr

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 26. August 2011, 08:52:51
Leider wieder reichlich Vermutungen/Behauptungen die zu verifizieren sind.
Der Hinweis auf ein Konto in TH ist ja völlig berechtigt.
Für Residenten ein Muss.

Damit sind wir wieder beim letzen Anstoss von @basy:
#537, http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2365.msg1016067#msg1016067
Warum sind denn seine Überweisungskosten so hoch?
Hier ging es darum, wie man kleine Summen nach TH schafft!

@bangkok53: "bessere Kurse", im Vergleich zu was? Zu Bargeld ja, aber nicht zu den ATM Kursen. Belege bitte.
@Samuijumbo: bei diesen Umsätzen ist natürlich ein Thai Konto zu bevorzugen.
Max. eine Überweisung pro Monat und dann mit TH ATM Karte kostenlos ziehen nach Bedarf.

Auch "Multimillionäre" essen Nudelsuppe  ;]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 26. August 2011, 09:14:36
franzi, spricht da der Neid aus Dir ?
ich esse auch Nudelsuppe, aber ich gehe auch jeden Tag mal gut essen, nach dem schwimmen.
Wer ein Haus hat, ein Auto und sonst noch einiges, TV , Internet , einkaufen etc etc, der kommt schon mal auf ein Minumum vo 50 Tausen Baht.
aber ich kann mir ja auch das Moped nehmen, oder Fahrad fahren, noch besser.
Was meinst Du mit Familienclan, der verdient selber sein Geld, da muss ich nichts abdruecken  :]
Ich will ja nicht nur Zuhause sitzen und die Grashalmen zaehlen  :-X
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: WaltiTH am 26. August 2011, 09:27:52
jeder gibt meist das aus was er hat...manche auch mehr als sie haben

es steht jedem frei AEON zu benutzen, wer es nicht tut muss sich nicht beklagen ueber die 150 baht abzocke
oder speziell fuer @Burianer...bei der Bangkok Bank kann man 25000 Baht auf einen Schlag ziehen, Ersparnis 150 Baht bei Dir.... C-- meine Kontonummer sende ich Dir spaeter fuer diesen geilen Tip :D :]



Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rampo am 26. August 2011, 09:28:34
Lebe zwar erst 8 jahre in Thailand war aber noch nie bei einem ATM.
Ein mal im Jahr zur Bank wegen dem Jahres Visum .
Pension habe ich noch nicht, aber dafuer andere Einahmen von denen wir leben
Fg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 26. August 2011, 09:47:49
WaltiTH, ich jammere doch nicht,  oder hab ich gesagt, dass ich jedesmal zum ATM renne.
Ich habe ein Beispiel aufgezeigt, meine Kohl bringe ich einmal im Jahr selber mit, und was ich sonst noch brauche, geht ueber AEON  }}
Ob ich nun mal nur 40 Tausend baht ausgebe  oder auch mal mehr, ueber meine Verhaelnisse lebe ich sicher nicht  :]
Ob man in Thailand viel billiger lebt als in Deutschland   {;
jeden Tag ne Nudelsuppe    und ein Bier aus dem Ding Dong laden.
Dann kann ich gleich zu Aldi gehen, der ist uebrigens nicht schlecht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 26. August 2011, 09:50:44
oder speziell fuer @Burianer...bei der Bangkok Bank kann man 25000 Baht auf einen Schlag ziehen
Und auch das gern nochmal: bei AEON schon 80000 mit einmal gezogen (vermutlich gehen 100000).
Die Karte muss es natürlich zulassen.

Siehe #531, http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=2365.msg1009284#msg1009284
(https://lh4.googleusercontent.com/-LV2vIjCbFWw/ThPYAsuisKI/AAAAAAAAALU/TPXc6SU57HA/s800/dkb_umsatz2.jpg)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 26. August 2011, 12:51:13
franzi, spricht da der Neid aus Dir ?
ich esse auch Nudelsuppe, aber ich gehe auch jeden Tag mal gut essen, nach dem schwimmen.
Wer ein Haus hat, ein Auto und sonst noch einiges, TV , Internet , einkaufen etc etc, der kommt schon mal auf ein Minumum vo 50 Tausen Baht.
aber ich kann mir ja auch das Moped nehmen, oder Fahrad fahren, noch besser.
Was meinst Du mit Familienclan, der verdient selber sein Geld, da muss ich nichts abdruecken  :]
Ich will ja nicht nur Zuhause sitzen und die Grashalmen zaehlen  :-X

i]franzi, spricht da der Neid aus Dir ?
 aber ich gehe auch jeden Tag mal gut essen,[/i]

Soll ich darauf neidig sein ???

Meine Angebetene ist
a) nicht arbeitsscheu und kocht daher selbst und
b) kocht sie sehr gut, auch Farangessen, besser wie die meisten Restaurants hier in der Gegend.

Damit du das nicht in die falsche Kehle kriegst: Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass a) auf deine Holde zutrifft (arbeitsscheu), b) aber auch nicht
Auswaerts bestelle ich ein Essen dann
a) eine Kleigkeit, wenn die Gattin meint, dass dies aus Imagegruenden notwendig ist. Das wird dann halt an die meistens vorhandenen Tiere verfuettert, wenn sie mit ihrer Portion bereits satt ist. Oder der Rest von beiden Portionen, je nach dem.
b) wenn ich hungrig bin etwas Ordentliches und mir daher gezwunenermassen nix anderes uebrig bleibt, als das Gasthausessen zu speisen. Davon habe ich mich schon in A "abgegessen"

Zum Thema:
Ich lasse der Gattin bzw. uns Geld von der Bank in A ueberweisen, gemeinsames Konto. Dazu genuegt ein Anruf. Gebuehren der A Bank 0,125 Prozent des ueberwiesenen Betrages, Gebuehren der Th Bank unbekannt.

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 26. August 2011, 13:08:56

Wäre es anders, dann müssten sich Aeon -Bank oder die DKB ja schlicht und einfach ruinieren!


Die Aeon "ruiniert" sich schon deswegen nicht, da deren Geschäftsmodell auf Konsumentenkrediten beruht, deren Zinssätze denen von Kredithaien nicht nachstehen. Und die Thais zahlen das anstandlos, oder es wird gepfändet. So lebt es ich auch ohne ATM - Abzocke ganz hervorragend   C--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 26. August 2011, 15:14:07
Lieber Namtock,

jede Bank lebt in erster Linie davon, dass sie Geld gegen Zinsen verleiht, alles andere sind Kollateralgewinne. Das ist natürlich auch bei der Aeon-Bank nicht anders.
Ich habe einmal die Internet-zugängigen Zinsen einiger Thaibanken verglichen, ohne dass ich dabei erhebliche Unterschiede gefunden hätte.
Das Hauptproblem vieler Thais besteht doch darin, dass sie bei gar keiner Bank einen Kredit bekommen, außer man hat veritables Verpfändbares wie Haus oder Land. Wenn es ohne diese Sicherheiten ausnahmsweise doch mal klappt, sind die Zinsen horrend - bei jeder Bank! Dass auch die Zinsen bei vorhandenen Sicherheiten sehr hoch sind, zeigt sich daran, dass viele Thais nicht in der Lage sind, ihren Schuldendienst zu bedienen. Haus und Land verfällt dann rasch an die Banken, bei denen man mit geld in der Hand oft günstiger Haus und Land erwerben kann als über Makler.
Ob man als Ausländer bei einer Thaibank einen Kredit in nennenswerter Höhe bekommt? Wahrscheinlich nicht...

Als ich mich in Nongkhai einmal über Kosten für Häuser interessiert hatte, wurde mir von allen Seiten angeraten, es zu allererst einmal über die Banken zu probieren.

Zum Thema Bankkonto in Thailand und Auslandsüberweisungen wäre es ganz interessant, einmal zusammenzutragen, was Konteninhaber für Gesamtüberweisungskosten pro Transaktion haben. Vielleicht in einem Extrathema?

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rotti am 26. August 2011, 15:34:03
Nachdem mein vorangegangener Beitrag im Nirwana verschwunden ist (während Sie schreiben ist ein neuer Beitrag zum Thema eingestellt worden. Daher nochmals lesen, oder so ähnlich.) war er weg.

Ich erhalte meine Rente aus D direkt nach hier auf mein Konto bei der SCB überwiesen, Brutto für Netto. Es fallen nur die hiesigen Spesen an. Die waren solange Min. THB 200,-- und sind nun mal eben auf min 300,-- erhöht worden. Gebührensatz: 0,25% des Überweisung Betrages, min. 300,-- max. 500,--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Bruno99 am 26. August 2011, 17:47:00
@Rotti
in diesem Fall einfach den ganzen Kommentar kopieren (ctrl c) zurueck  --> refresh --> Kommentar klicken und mit ctrl v wieder einkopieren und abschicken
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Kern am 26. August 2011, 21:52:19
Oder einfach nochmal auf "Schreiben" klicken, rotti.

Wahrscheinlich hast Du irgendwas falsches angeklickt, denn eigentlich ist unsere Foren-Software absolut fehlerlos (wie auch die TIP Admins/Mods   {--  ).  :-)

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 26. August 2011, 22:02:03
Oder einfach nochmal auf "Schreiben" klicken, rotti.
Mach ich eigentlich immer so.
Sollte sich der Beitrag anschliessend überholt haben oder muss angepasst werden, hat man reichlich Zeit zum Ändern.
(im Gegensatz zu anderen Foren, wo man manchmal nur einen Änderungsversuch frei hat).
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: udo50 am 27. August 2011, 00:56:20

    hallo rotti

   wer bezahlt  bei dir die Überweisungsgebühren.  und welche Rentenversicherung.?   
    m,f.G.udo

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: pattran am 27. August 2011, 13:46:58
Habe 8.8.2011

in Zürich 10'000 Franken an die Bangkokbank überwiesen.

Die Kosten der Credit Suisse Fr.15.00
Die Kosten der Bangkokbank Fr.24.00

Happig von der Bangkokbank nur für einen Eintrag auf dem Konto.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 27. August 2011, 13:56:47
komisch
migros bank -bangkok bank  20,000sfr
migros 5sfr    bangkok b    650 bath
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 27. August 2011, 14:22:14
Die Kosten der Credit Suisse Fr.15.00
Die Kosten der Bangkokbank Fr.24.00

Happig von der Bangkokbank nur für einen Eintrag auf dem Konto.

Happig auch die CS nur für eine Abbuchung   :-\.

Selber auch nie mehr wie CHF 5.-- bezahlt (UBS). Unabhängig von der Höhe des Betrages. BKK Bank verlangt jeweils um die 0.25% Kommission. Das ist wirklich happig für eine Gutschrift.
Die Banken in Thailand verlangen sogar Kohle beim Geldverschieben innerhalb derselben Bank, wenn sich das Empfängerkonto der identischen Bank ausserhalb der Provinz befindet. Die sind so!

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rotti am 27. August 2011, 14:44:35
Hi, Udo
ich erhalte meine Rente von der Deutschen Rentenversicherung Bund. Überwiesen wird sie über die  "ChasGB2L" und die Auftraggebende Bank ist die PBNKDEFF590. Als Vermutung Die Auftraggebende Bank ist die Postbank und die Chase Bank in UK die Korrespondenzbank. Bei der SCB kommt aber definitiv die Brutto Rente an also ohne Abzüge. Nur eben die SCB langt hin.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 27. August 2011, 14:49:05
Der von der Bangkokbank einbehaltene Betrag war jahrelang bei maximal 500  Baht gedeckelt. Scheint nicht mehr so zu sein...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 27. August 2011, 14:52:46
stimmt nit ganz
biss 100k 500bath ab 100-1 million 150 zuschlag  geht dnn noch weiter  aber hab noch nie soviel ueberwiesen
nit multimillionaer binn  }{
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: pattran am 27. August 2011, 14:55:38
Ich lasse die fremden Spesen, also in diesem Falle der Bangkokbank von der CS berechnen
und belasten.

Ich hatte aber einiges Glück, den Auftrag gab ich der Bank am 8. August.
Ausgeführt wurde er am 9. August.
Die Bangkokbank verbuchte die 10'000 Franken am 10. August auf mein Konto.

Der Betrag der gutgeschrieben wurde in Thai Baht 420'244.00
Heute bekäme ich nur noch ca. Thai Baht 370'000.00

Da war der Franken an diesem Tage in Parität zum Euro.
Darum kann ich die insgesamt hohen Spesen von Fr.39.00 gut verkraften.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 27. August 2011, 15:07:00
niemals 42 fuer 1 sfr 
da stimmt was  nit!! {[
http://www.bangkokbank.com/Bangkok%20Bank/Web%20Services/Rates/Pages/FX_Rates.aspx
unmoeglich am 10.8 max 40.7 ueberweisungskurs 3 updates
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: pattran am 27. August 2011, 15:13:41
niemals 42 fuer 1 sfr 
da stimmt was  nit!! {[
http://www.bangkokbank.com/Bangkok%20Bank/Web%20Services/Rates/Pages/FX_Rates.aspx

Doch, doch dies stimmt haargenau!
Ich hatte unwahrscheinliches Glück.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 27. August 2011, 15:42:26
niemals 42 fuer 1 sfr  
da stimmt was  nit!! {[
http://www.bangkokbank.com/Bangkok%20Bank/Web%20Services/Rates/Pages/FX_Rates.aspx
unmoeglich am 10.8 max 40.7 ueberweisungskurs 3 updates

40.70 ist  aber der NotenKurs am Bankschalter, Polo.  ;)



Trotzdem, das höchste was BKKBank seit ihrem Bestehen online CHF/Baht für Devisen ausweist war 41.13750. Sieht bei den anderen Banken in etwa gleich aus. Nur eine Stunde danach ging es regelmäßig wieder rückwärts...




(https://lh5.googleusercontent.com/-3Q8d_ZHP6wk/TlirSOyQMrI/AAAAAAAABOc/SYGsbGwnitE/s640/BKK%252520Bank%25252010-8-2011.png)


Ich hatte unwahrscheinliches Glück.

 ;]   :}

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: polo zum 2en am 27. August 2011, 15:45:52
jep ozone hast  recht ! {+
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 27. August 2011, 15:55:14
stimmt nit ganz
biss 100k 500bath ab 100-1 million 150 zuschlag  geht dnn noch weiter  aber hab noch nie soviel ueberwiesen
nit multimillionaer binn  }{

Andersrum passt es eher: Ein Promillesatz abhängig vom eingehenden Betrag wird einbehalten. Bei kleineren Beträgen allerdings eine Mindestgebühr von 150 und bei sehr grossen ein Maximum 500 Baht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 29. August 2011, 02:58:58
Nochmal nachgeschaut:


http://www.bangkokbank.com/Bangkok%20Bank/Personal%20Banking/Transfering%20Funds/Pages/FAQs%20for%20funds%20transfer.aspx



7. What are the fees for receiving fund transfers into Thailand?


The fee is 0.25% of the total amount (minimum fee of 200 Bt and maximum fee of 500 Bt).
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Basy am 29. August 2011, 04:05:02
Ich habe 1075 Baht bezahlt für 170.- EUro ! Inzwischen habe ich erfahren das es nur dann der Fall ist wenn die Absenderbank alle Gebühren bezahlt. Sprich der Farang. Hätte man sich denken können. Dann kann man ja richtig hinlangen. Also das Fällt dann in Zukunft aus. Ich hatte das auch zum ersten mal so gemacht das bei der geringen Summe genug für die Flugtickets bleibt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 29. August 2011, 04:35:02
@#605

Klar, es ist am günstigsten, wenn man auf einmal sehr viel Geld überweist.
Für die Überweisung von 20000€ bezahlt man als Empfänger auch gerade 500Baht. Das lässt sich in Prozent oder Promille dann kaum mehr darstellen.
Jetzt muss man noch die deutsche Bank finden, die die 20000€ so billig wie möglich auf den Weg bringt.

Wer in Deutschland genug Rücklagen hat, kann sich sein Jahresbudget natürlich auf einmal überweisen lassen, seinen üblichen Finanzbedarf vom Thaikonto abheben und den Gang zum Geldautomaten Notfällen vorbehalten.
Dann halten sich die Kosten in Grenzen, eine kostenlose Abhebung je nach Bedarf, also die Kombination von einem Konto bei der DKB-Bank oder vergleichbaren Instituten und/oder eine ATM-Besuch bei Aeon lassen allerdings immer noch mehr individuellen Spielraum.

Ich bin weiterhin dafür, jede Bank zu unterstützen, die Expats und Travellern unnötige Kosten erspart.
Es wird nicht in jedem Einzelfall möglich sein, andere Banken zu boykottieren, aber man sollte doch sein Möglichstes tun, die Schweinstreiber unter den Banken nicht noch unnötig anzufüttern.

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 29. August 2011, 08:57:30
Jetzt muss man noch die deutsche Bank finden, die die 20000€ so billig wie möglich auf den Weg bringt.
Überweisung von der Postbank per Internet mit "SHARE" (Kostenteilung) wird mit 1.50 Euro berechnet.
Das habe ich in der Vergangenheit mehrfach durchgeführt.
Leider kann ich nicht mehr belegen, welche Kosten in TH angefallen sind.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 29. August 2011, 09:26:18
Ich überweise immer aus der Schweiz Gebühren zu Lasten des Empfängers (also ich), dann zahle ich in CH nix,

und hier bei der BKK Bank 500 Baht, oder Kasikorn 800 Baht. Überweisungsbetrag immer 12.500 Euro!

 [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jock am 29. August 2011, 10:21:28
@boehm

taeglich ?

Mich friesst der Neid !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 29. August 2011, 10:38:41
 ;] ;] ;] C--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 29. August 2011, 12:01:59
wenn ich mit der Volksbank überweise, alle Gebühren zu Lasten des Empfängers, dann ziehen die Ihre Gebüren am Überweisungsbetrag ab.
d.h. statt 5000 EUR kommen dann nur 4980 bei der Thailand Bank an.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 29. August 2011, 12:34:53
Normalerweise dürfen die das nicht.

Das sagt ja schon der Name: KOSTEN zu LASTEN des EMPFÄNGERS!!

Denen würde ich mal in den A.. :-X treten! >:
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: rotti am 29. August 2011, 14:41:43
Ich war heute auf der Kontofuehrendenfiliale der SCB in Lopburi, um mich über die Bankgebühren schlau zu machen. Gemäß der Internet Seite der Bank sollen die Gebühren, wie ich schon mal berichtet habe, für eingehende  Zahlungen aus dem Ausland folgende Kosten an: 0,25% des eingehenden Betrages, min. 300,00 max. 500,--. Der Inward Transfer Advice  den ich mir habe ausdrucken zeigte aber 320,00 als Kosten an.

Ich habe gebeten zu prüfen ob die Angaben der Kosten auf der Internetseite noch stimmen. Erste Antwort war die kennen wir nicht. Nicht jede Filiale hat eine Hard Copy der Seite vorliegen. Daher musste ic h bitten in der Zentrale nach zu fragen.

Jetzt kommt es. Ja, die angegebenen Beträge stimmen noch. Sie GELTEN aber nur für Bangkok. Die Summe müsse aber ja noch von Bangkok nach Lopburi gehen und da fallen eben nochmal 20 THB an.

Das war sonst nicht der Fall, als die Gebühren noch 200 zu 500 waren. Seit wann diese extra 20 THB anfallen kann ich nicht sagen, da ich mir nicht für jede Rentengutschrift, den Ueberweisungsausdruck gegen lasse.

Bank müsste man sein, da können einen dann immer neue Gebühren einfallen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 30. August 2011, 02:55:03
Es scheint im Endeffekt also egal zu sein, welche Variante man wählt. Weder die Sender- noch die Empfängerbank verzichten auf ihren Anteil. Auch bei einer "OUR" - Zahlung wird die Thai-Bank ihre Gebühren von der eingehenden Summe einbehalten. Im Fall von KhunBENQ  sieht das bei einer Abänderung in eine "OUR" - Zahlung so aus:


Zum Überwiesenen Betrag addieren sich:

ENTGELT:1,50 EUR
FREMDE KOSTEN:10,00 EUR

Von der Thaibank werden dann noch max. 500 Baht einbehalten.


Ob die "Share" - Variante tatsächlich die günstigste ist  ???

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nongphrue am 30. August 2011, 06:04:45
Hallo,

bei meiner Sparkasse laeuft folgende Variante:

1.   Teilung der Gebuehren
2.   als  Ueberweisungsbetrag  angenommen  EUR  2000,00
3.   Gebuehrenbelastung durch Sparkasse
                                                                    a. Auslagen                      EUR    1,50
                                                                    b. Abwicklungsgebuehr   EUR  11,00

4.   Abrechnung bei Bangkok Bank
5.   eingegangener Ueberweisungsbetrag        EUR  1990,00
6.   Gebuehren    BKK                                     Baht     200,00

      7.   Abwicklungsgebuehr Deutsche Bank        EUR      10,00

Die Deutsche Bank wird  als Korrespondenzbank zwischengeschaltet, da die Sparkasse
bzw die NOLA nicht mit der BKK zusammen arbeiten.

Es ist also ratsam, sich bei seiner Sparkasse oder Bank zu erkundigen, mit welcher Bank
sie in Thailand zusammen arbeiten um event. zusaetzlich anfallende Kosten zu vermeiden.
                                         
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ozone am 30. August 2011, 06:35:23
Es ist also ratsam, sich bei seiner Sparkasse oder Bank zu erkundigen, mit welcher Bank
sie in Thailand zusammen arbeiten um event. zusaetzlich anfallende Kosten zu vermeiden.                                  

Jepp, diese Informationen bekommt man z.Bsp. bei SCB und Bangkok Bank am Schalter. Hat auch den Vorteil, daß Zahlungsanweisungen spürbar schneller über die Bühne gehen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 30. August 2011, 10:44:38
Ob die "Share" - Variante tatsächlich die günstigste ist  ???
Hab jetzt die konkreten Daten einer Überweisung vom Okt 2010 (5000 Euro).
Aus eigener Unaufmerksamkeit habe ich den Fehler gemacht und THB angewiesen (also Umrechnung in D)  {[

Die PB schreibt: Gebühr 1.50 Euro, angewiesener Betrag 203333 Baht (Kurs 40,67).
Bei der Kasi wurden gutgeschrieben 201960 Baht, also 1373 Baht weniger (rund 34 Euro).
Aus welchen Bestandteilen das besteht  ???
---
Damit ich mich noch nachträglich ärgern kann...
Zitat von: VISA
October 7, 2010, with a bank foreign transaction fee of 0%. 1 Thai Baht = 0.024157 Euro
Entspricht 41,39.
5000*41,39 = 206979 Baht.
Gesamtverlust im Vergleich zur Kartenabhebung: 5019 Baht  ~ 2,5% {[ {[  {:}

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 30. August 2011, 13:37:34
"Gesamtverlust im Vergleich zur Kartenabhebung: 5019 Baht  ~ 2,5%!!"

Tja, so kanns gehenwenns dumm läuft.
Gerade aus diesem Grundwäre es ja besonders begrüßenswert, wenn man sein Geld einfach bedarfsgerecht aus Deutschland per ATM kostengünstig (am besten kostenfrei) beziehen könnte.
Genau das ist der Grund, warum Banken wie die DKB-Bank in Deutschland und die Aeon-ATMs in Thailandfür mich ganz besonders attraktiv sind.
Ich würde jede andere Transferform aus den nun hinlänglich beschriebenen Transfergebühren auf das allernotwendigste beschränken.

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ma Prao am 31. August 2011, 12:03:10
Genau so sehe ich das auch. Wenn immer möglich versuche ich es zu vermeiden, der Finanzmafia mehr Geld als nötig in den Rachen zu werfen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunBENQ am 31. August 2011, 13:29:11
Wem sagt ihr das...
Nur ging es hier darum, dass der Transfer aus dem Ausland einfach im Buch nachweisbar ist.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 31. August 2011, 14:05:35
"Nur ging es hier darum, dass der Transfer aus dem Ausland einfach im Buch nachweisbar ist."

Da muss ich was überlesen haben.
Ging es um den Nachweis der 800000Baht fürs Visum?

Ich hab ja gesagt: Ausnahmsweise wird sich ein Transfer von Bank zu Bank nicht vermeiden lassen - aber eben nur ausnahmsweise.

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 31. August 2011, 20:31:43
WENN man jemals vor hat noch mal Geld von TH zurück zu überweisen, dann geht das nur, wenn man nachweisen kann (per Buch),

dass das Geld auch mal aus dem Ausland legal angekommen ist! 8)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: drwkempf am 31. August 2011, 21:56:29
Es ist fraglich, ob es Sinn macht, Geld von Thailand nach Deutschland zurückzuüberweisen.
Wer ein Konto in Thailand hat, bekommt doch meistens eine VISA-Kreditkarte.
Ich habe eine solche damals bei der Kontoeröffnung bei der Kasikornbank bekommen.
Mit dieser Karte kann ich auch im Ausland bezahlen. (Ich kann die Kreditkarte allerdings nur soweit belasten, wie sie durch das Kontoguthaben gedeckt ist.)
So bekomme ich das Geld doch auch vom Konto.
Hier sehe ich also keine  größeren Probleme.

Bei sehr hohen Beträgen gehe ich allerdings ohnehin davon aus, dass sie per Banktransfer nach Thailand gekommen sind.

Wolfram
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 31. August 2011, 22:43:23
Rücküberweisungen machen dann Sinn, wenn man damit Geld verdienen kann! C--

Als Beispiel: vor ein paar Jahren große Summe Euro getauscht 1 zu 48 Baht, dann, als der Baht 39 zu 1 stand, zurück,
jetzt bei 44 wieder her.

Somit 14 Baht pro Euro verdient, ohne große Anstrengung!

Natürlich lohnt sich das nicht bei 100 Euro.... :D

Titel: Re: Bank-Gebühren-hat nichts damit zu tun
Beitrag von: aod am 01. September 2011, 05:41:34
wären ja auch schon 1400 baht je 100 Euros gewesen. Ich tausche  100 Euros und bekomme 133 zurück
aber egal welche Menge man wählte- es waren 33%- mehr war es auch nicht bei größeren Anlagen }}
aber dies im Forum zu verschweigen- bist du Schweizer? :)



Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 01. September 2011, 09:48:42
Nein, ich bin Deutscher!

Den Prozentsatz auszurechnen überlasse ich den Interessierten.

Das geht ja auch schnell im Kopf... ;]

Ansonsten, über Geld spricht man nicht, ich habe es nur gepostet, weil @drwkempf der Meinung ist,
Rücküberweisungen machen keinen Sinn!
Titel: Re: Bank-Gebühren-hat nichts damit zu tun
Beitrag von: KhunBENQ am 01. September 2011, 11:40:29
tausche  100 Euros und bekomme 133 zurück

mehr war es auch nicht bei größeren Anlagen }}
?? Verstehe nicht, was du sagen willst.

Wie kannst du kostenneutral 100 Euro hin und hertauschen?
Meinst du etwa Bargeld?
Da beträgt der Verlust durchs Hin/Herwechseln rund 2.5%.
Also zugegeben, selbst das würde sich bei so starken Kursschwankungen (48/39) noch lohnen.

Beispiel heute:

Euro Ankauf: 42.44000, Euro Verkauf: 43.49000
Also 100 Euro hinlegen -> 4244 THB
4244 THB hinlegen -> 97.58 Euro zurück.

Überweis mal 100 Euro nach TH und dann überweise den erhaltenen Betrag zurück.
Kannste froh sein, wenn du noch ne Tüte Milch davon kaufen kannst.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: aod am 01. September 2011, 15:00:53
@khun BENQ

meine Berechnung ging von dem Beispiel Böhms aus und ist Brutto, also ohne Überweisungskosten.
Ich habe bisher nur einmal überwiesen und nehme jetzt meine DKB-Kreditkarte zur Geldbeschaffung.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 01. September 2011, 15:33:30


Achte mal auf Euer Konto in Thailand, wann das Geld von Deutschland auf
Eurem Thai-Konto ist

Heute ist der 1. September
vielleicht die Bank angeben, z.B. Krung Thai, Siam, Kasiko

keine Geld angabe, Geld habe ich selbst

der Sinn, wie lange ist das Geld in den Haenden der Bank, denn es kann
sein, das es erst am 5.September verfuegbar ist
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 01. September 2011, 15:45:24
Das dauert 2 bis maximal 3 (Arbeits) Tage

Wie boehn schon sagt, bei grösseren Summen kann man die Überweisungsgebühren vernachlässigen. 10 000 Euro ins Los - 11,50 Überweisungsgebühr und die 500 Baht für die Thaibank sind auch in dieser Grössenordnung, also etwa ein Viertel %. Hin und zurück dann etwa ein halbes Prozent Verlust. Bei 10 % Währungsgewinn lässt sich das sicher verschmerzen...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 01. September 2011, 15:52:07
hallo Thaimann.
ich wiederhole mich aus früheren Mitteilungen aus diesem Beitrag.
Deutsche Bank ONLINE vor 16 Uhr (deutsche Zeit) eingegeben, ist am nächsten Tag um 10 Uhr auf meinem Konto bei der Bangkok Bank
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 01. September 2011, 16:24:56


Hallo karl
vergass zusagen der monatl. Dauerauftrag, keine
                                                                              Geldueberweisung,
da gebe ich Dir recht, das geht ruck-zuck
                                                                   Gruss thaiman

glaube sind auch andere Gebuehren
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 01. September 2011, 17:50:23
Wenn ich aus CH was überweise und das nach Thai Ortszeit gegen 10 Uhr mache, ist das Geld noch am gleichen Tag auf der BKK Bank,
Kasikorn am nächsten Arbeitstag.

 8)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Basy am 01. September 2011, 18:08:18
Von Targobank zur Bangkok 4-5 Werktage, von Targo zur Kasi 3 Tage, was Boehm hier schreibt, 1 Tag später habe ich noch nie erlebt nicht mal wenn ich 12 Call überweise. Das ist schon sehr schnell !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: john am 01. September 2011, 19:02:36
Wenn meine Onlineanweisung vor 10:00 MEZ bei der Sparkasse eingeht, wird der Betrag am naechsten Tag vor 12:00  bei der  Kasikorn gutgeschrieben.

John
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 01. September 2011, 19:35:23


Hallo Leute, ich spreche von monatlichen Dauer-Auftraegen der Rente

NICHT VON GELDUEBERWEISUNGEN
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 03. September 2011, 12:46:19

Bin erstaunt die Renten-Ueberweisung war am 3. schon auf dem Konto
der Siam-Bank, obwohl noch Samstag und Sonntag, kommt

wahrscheinlich steigt der Bath
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: isaanwerner † am 03. September 2011, 16:16:17
Die deutsche Rente, die jetzt über Amerika kommt, wird bei der Bangkok Bank in der Regel am 26. eines jeden Monats gut geschrieben.
Ich hatte die Rente auch schon einmal am 24. auf dem Konto.  {*
Diesen Monat war es hoffentlich ausnamsweise der 29.

Früher hatte ich mein Konto bei der gelben Bank. Dort wurde mir die Rentenüberweisung immer am letzten Tag des Monats zur Verfügung gestellt. {[

Deshalb habe ich nicht gewechselt, sondern weil ich die Bangkok Bank besser erreichen kann und diese in einigen Supermärkten Zweigstellen unterhalten.
Ausserdem finanzierte diese Bank meiner Frau ihr Haus, was die gelbe Bank abgelehnt hat.

 [-]

 

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thaiman † am 03. September 2011, 17:23:51

Hallo isaanwerner
nun wenn Deine Rente am 15. des Monats ueberwiesen wird ist ja auch
eine Verzoegerung,
es kommt auf den Dauerauftrag an, 1., oder 15., man kann diese 2 Daten
waehlen
in Deutschland konnte ich mein Geld so ziehen wie ich wollte, musste dann
aber Ueberziehungszinsen zahlen
                                                                  Gruss thaiman
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Basy am 27. Dezember 2012, 22:33:37
Kann jemand sagen ob am AEON ATM Geld ziehen immernoch Free ist oder wollen die inzwischen auch 150 Bäht haben?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Haus am 27. Dezember 2012, 22:44:10
Immer noch frei
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Basy am 27. Dezember 2012, 22:49:33
Super, besten Dank [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 27. Dezember 2012, 23:09:02
Ein weiterer Vorteil ist, dass der Abhebebetrag eher durch die Hausbank begrenzt ist statt durch den Geldautomaten.

Die meisten ATMs erlauben maximal 20 bis 25 Tausend Baht, bei AEON könnte man beim akuellen Kurs gar 40 000 ziehen, wenn etwa die Hausbank maximal 1000 Euronen pro Vorgang zulässt.

Die Kiste soll gar 80 braune Riesen am Stück ausspucken können !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 28. Dezember 2012, 03:08:55
Immer noch frei

Für Karten aus dem VISA-Umfeld kann ich das auch bestätigen.

Weiss jemand, wie es mit Mastercard bzw. Maestro aussieht?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dii am 28. Dezember 2012, 03:34:02
...genau so     C--    das scheint AEON Wurscht zu sein  >:
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 28. Dezember 2012, 07:32:19
Ist ja eigentlich alles gesagt, aber doppelt genaeht haelt besser.
Habe gerade letzte Woche wieder den AEON bemueht, 98000 Baht mit einer Abhebung (DKB VISA Card).
Keine Gebuehren.
Ein Tag zuvor bei der BKK Bank mit Postbank Sparcard (auch VISA) 150 Baht Gebuehr (DKB hat die aber auf Antrag [Nachricht] erstattet).
Dass der AEON ATM in unserem Kreisstaedtchen seit ueber einer Woche out of service ist, ist eine andere Geschichte  {[
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: norwegerklaus am 28. Dezember 2012, 20:39:04

Habe gerade letzte Woche wieder den AEON bemueht, 98000 Baht mit einer Abhebung (DKB VISA Card).

Dass der AEON ATM in unserem Kreisstaedtchen seit ueber einer Woche out of service ist, ist eine andere Geschichte  {[
Wir wohl doch die gleiche Geschichte sein, du hast ja alles Geld aus dem ATM entfernt :] C-- [-]

Habe auch vor kurzen in BKK 80.000 Baht abgehoben mit einem Vorgang.
Eine Woche vorher gabs nur 4.000 Baht, weil er wohl fast leer war.

Da meine Karte da mal eingezogen wurde, weil ich sie nicht schnell genug nach Beginn des Warnsignals herauszog, sondern das Geld verstauen wollte, habe ich den nächsten Auffüllungstermin abwarten müssen.
Der war erst nach 9 Tagen nach meinem Vorfall.
Wann der letzte davor war kann ich nicht sagen.

Nach viel Trubel erfuhr ich, das ich bis zum nächsten festgelegten Auffüllungstermin auf meine Karte warten musste.
Konnte sie dann am späten Nachmittag in der Hauptfiliale nach einem Anruf abholen.

Kann nur jeden Warnen die Karte möglichst sofort -wenn sie erscheint - herauszuziehen. {--
Sonst gehts wie mir, ich wollte sie greifen-flupp weg war sie, kam aber wieder und schwubs verschwand dann aufs neue, endgültig {:} {[ {[ {[ {[
Danach erscheint eine Ansage auf Thai und eine Tel.Nr. auf dem Bildschirm ???

Gruß vom ständigen AEON-Kunden

Klaus aus BKK
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tobi CR am 05. Januar 2013, 23:03:10
Bin seit Jahren zufriedener Online-Kunde bei der DKB; easy mit
Internetbanking von hier aus (Tan-Liste) und Barabhebungen (Visa-Card)
bei der AEON.
Nach Einführung der Abhebegebühren (bei den anderen Banken) hatte ich zunächst jeweils die Gebühren
akribisch aufgelistet und der DKB zugesandt; die Erstattung erfolgte
ausnahmslos prompt.
Mit der Zeit wurde mir das zu blöd und nun gibts Bargeld ausschließlich bei
den ATM der AEON.
Ein kleiner Nachteil besteht allerdings in den nur spärlich aufgestellten Automaten;
aber wenn man sich darauf einstellt und mit Hirn (Planung) abhebt, dann kann
man damit leben...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 09. Mai 2013, 04:33:55

150 Baht sind wohl nicht genug und gelten bei der BAY ab sofort nur noch bei Nutzung einer ausländischen VISA Card . Mit Mastercard sind es nun 180 Baht pro Abhebevorgang:


Bank of Ayudhya Public Company Limited changes the fee for cash advance
transactions at Krungsri ATMs for MasterCard credit cards issued outside of Thailand,
the Bank would collect fees at Baht 180 per transaction and Visa credit cards issued
outside of Thailand at Baht 150 per transaction.

The Notification shall take effect from 19 April 2013 onward.


http://www.krungsri.com/en/banking-rates05.aspx?flag=0
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 09. Mai 2013, 06:23:17
 {[  namtok,  da geht mir so richtig die Hutschnur hoch  {[
Die Banken, Baenkster, Gaengster  bedienen sich  und keiner hat ne Chance, etwas dagegen zu unternhemen.
Budda sei dank, gibt es im Big C  eine AEON  Bank, bei der es noch ???  wie lange noch ,  das Geldabheben  kostenlos ist.
Bei dem Kurs zur Zeit sind ds immerhin fast 5 Euro  :'(  auf Jahr gerechnet  bei   rund  40 mal  oder 50 mal Abheben  kommt schon ein nettes Suemmchen raus.   >:(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 09. Mai 2013, 09:35:07
Die mir bekannten Aeon-ATMs sind in Chiang Mai:

Lotus ( Hod Rd., Richtung Hang dong)

BigC extra

Central Aiorport Plaza (mit Bankschalter)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 09. Mai 2013, 20:08:54
{[  namtok,  da geht mir so richtig die Hutschnur hoch  {[
Die Banken, Baenkster, Gaengster  bedienen sich  und keiner hat ne Chance, etwas dagegen zu unternhemen.
Budda sei dank, gibt es im Big C  eine AEON  Bank, bei der es noch ???  wie lange noch ,  das Geldabheben  kostenlos ist.
Bei dem Kurs zur Zeit sind ds immerhin fast 5 Euro  :'(  auf Jahr gerechnet  bei   rund  40 mal  oder 50 mal Abheben  kommt schon ein nettes Suemmchen raus.   >:(

Aufgepasst beim Auslands Einsatz der Comdirect Visa/Mastercard!
Diese Abzocker rechnen nicht mehr wie sonst ueblich nach dem taeglichen offiziellen Visa Umrechnungskurs um,sondern ohne jegliche Vorankuendigung seit neustem nach ihrem eigenen internen Comdirect Umrechnungskurs...
Dieser liegt ca. 1,5% unguenstiger als der Visa Umrechnungskurs!
Comdirect?Nein danke!!!
Werde zukuenftig nur noch ausschliesslich die recht faire und seit Jahren durchweg Problemlose DKB Card verwenden.
Robinson
Titel: Finger weg von Krungsri ! Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 09. Mai 2013, 21:51:36
Bank of Ayudhya Public Company Limited changes the fee for cash advance
transactions at Krungsri ATMs for MasterCard credit cards issued outside of Thailand,
the Bank would collect fees at Baht 180 per transaction and Visa credit cards issued
outside of Thailand at Baht 150 per transaction.
Auch hier gilt: meide die Gelben!
Diese Abzocker Bank wird gross als "Krungsri" bezeichnet.
Die gehoeren auch zu denen, die das "dynamic currency conversion" DCC Verfahren benutzen, also die Karte nicht in THB belasten, sondern in EUR zu einem Kurs nach eigenem Gutduenken (betruegerisch). Soweit ich weiss, geht das bisher nur mit Mastercard und nicht mit Visa (?).
(bin nicht sicher, ob die Comdirect hier wirklich die Ursache des Uebels ist).

Finger weg (hands off!) von Bank of Ayudhya (alias Krungsri) !!!

(der Vorstand heisst uebrigens Mark John Arnold, sieh einer an, innovative Geschaeftstideen aus dem Westen?).

(http://666kb.com/i/cdxd2urac2psklaic.jpg) !!!

"Krungsri" ist schon wieder so eine alberne angelsaechsische Verballhornung.
Richtig waere "Krungsi" und so aehnlich klingt das auch.

Krungsri
Kasikorn
...
  {+
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 09. Mai 2013, 22:17:22
Alle Banken haben ein Raubritter Syndrom.... --C --C
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 09. Mai 2013, 22:40:47
Nicht alle und nicht immer.
Aber heute muss man halt sehen, wer einen am wenigsten ausnimmt...
Titel: Re: Finger weg von Krungsri ! Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Robinson am 10. Mai 2013, 06:41:58
Auch hier gilt: meide die Gelben!
Diese Abzocker Bank wird gross als "Krungsri" bezeichnet.
Die gehoeren auch zu denen, die das "dynamic currency conversion" DCC Verfahren benutzen, also die Karte nicht in THB belasten, sondern in EUR zu einem Kurs nach eigenem Gutduenken (betruegerisch). Soweit ich weiss, geht das bisher nur mit Mastercard und nicht mit Visa (?).
(bin nicht sicher, ob die Comdirect hier wirklich die Ursache des Uebels ist).

Finger weg (hands off!) von Bank of Ayudhya (alias Krungsri) !!!

(der Vorstand heisst uebrigens Mark John Arnold, sieh einer an, innovative Geschaeftstideen aus dem Westen?).

(http://666kb.com/i/cdxd2urac2psklaic.jpg) !!!

"Krungsri" ist schon wieder so eine alberne angelsaechsische Verballhornung.
Richtig waere "Krungsi" und so aehnlich klingt das auch.

Krungsri
Kasikorn
...
  {+
Nein,hat im Falle der Comdirect Visacard absolut nichts mit der Gelben zu tun.
Comdirect wendet bei ALLEN Auslandseinsaetzen,egal welche Banken, ihren internen unfairen Umrechnungskurs an.
Habe es mit den korrekten Visakursen der DKB verglichen und ist mir somit aufgefallen.
Ausserdem habe ich bei Comdirect angerufen und dort wiesen sie mich daraufhin dass der interne (unfaire) Comdirect Umrechnungskurs seit Februar Anwendung findet.
Das ganze natuerlich ohne Vorankuendigung.
Robinson
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: volkschoen am 11. Mai 2013, 09:24:28
Zitat
Budda sei dank, gibt es im Big C  eine AEON  Bank, bei der es noch Huh?  wie lange noch ,  das Geldabheben  kostenlos ist

Das stimmt, gestern getestet im BIG C in Nackhon Sawan, keine Abzocke
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 29. Mai 2013, 13:10:45
die Bangkokbank verlangt wohl seit neuestem 180 THB Gebühren am Geldautomat.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 29. Mai 2013, 14:19:52
Zitat
die Bangkokbank verlangt wohl seit neuestem 180 THB Gebühren am Geldautomat.


Eine Bank fängt damit an, die anderen ziehen nach...  {--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 29. Mai 2013, 14:27:33
und ich aergere mich  {[  Banken, Baenker, Verrecher  oder wie war das nochmal ?
man kann sich leider nicht dagegen wehren oder man verlaesst dieses schnoede Land.
AEON geht ja noch, nur wie ist der Wechslekurs ?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 29. Mai 2013, 19:40:49
Heute mit Visacard:
1 EURO = 38.417211 THAI BAHT
http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx (http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx)

Und nachdem die (allerdings erwartete) Zinssenkung um 0,25% von der Thailaendischen Nationalbank
heute beschlossen wurde, besteht Hoffnung, dass es morgen noch das ein oder andere Zehntel mehr gibt.

Die erste Meldung zu den 180 Baht hatten wir ja hier schon vor eine Weile und wer waren die ersten:
die Gelben ("Krungsri", sprich: Krungsi auch als Bank of Ayudhya bekannt)  :]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 30. Mai 2013, 02:24:56

AEON geht ja noch, nur wie ist der Wechslekurs ?

Das kommt auf die Bedingungen Deiner Karte bzw. der kartenausgebenden Bank an. Sollte im sog. "Preis- und Leistungsverzeichnis" der emittierenden Stelle stehen. Die DKB nimmt bei Behebung mit ihrer DKB-Visa  den Kurs von Visa Europe am Transaktionstag ohne jeden Aufschlag. Bei Behebung mit Maestro dr gleichen Bank werden dagegen folgende Spesen fällig: 1,0% vom Umsatz, min. 0,77 EUR, max. 3,83 EUR, Automatengebühr: 1,0% vom Umsatz, aber mind. EUR 10,--. Der Umrechnungskurs ist der von Mastercard internat. ohne weitere Zuschläge.

Deshalb: vorab informieren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 30. Mai 2013, 11:25:35


Aeon mit DKB:  Kurs am 27. 05. : 38,50548
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 30. Mai 2013, 14:24:34

Aeon mit DKB:  Kurs am 27. 05. : 38,50548

und das entspricht bis zur 3. Stelle hinterm Komma dem Kurs von Visa Europe. ..

http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx

Titel: ATM Gebühr teurer geworden?
Beitrag von: Jo Brandon am 31. Mai 2013, 23:51:11
Heute bei der Kasikorn Bank in Chumpae max. 10.000,- THB und 180,- THB Gebühren statt bisher 150,- THB  ???
Ist das jetzt allgemein so, oder nur in Chumpae ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 01. Juni 2013, 03:20:40

Sag ich doch...  {--


Eine Bank fängt damit an, die anderen ziehen nach...  {--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: boehm am 01. Juni 2013, 09:12:57
Ist wie bei den Tankstellen, und die sprechen sich auch gar nicht ab..... {[ {[

Die wissen genau, dass wir uns nicht wehren können.... :-\
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tobi CR am 01. Juni 2013, 10:26:11
Bei Bargeldabhebungen berechnet mir die
AEON-Bank nach wie vor keine Gebühren.

Wenn möglich, hebt einfach bei diesen ATM ab.





Titel: Re: ATM Gebühr teurer geworden?
Beitrag von: somtamplara am 01. Juni 2013, 13:45:17
Heute bei der Kasikorn Bank in Chumpae max. 10.000,- THB und 180,- THB Gebühren statt bisher 150,- THB  ???
Ist das jetzt allgemein so, oder nur in Chumpae ???
Geistert seit einigen Tagen bis Wochen durch alle Thai Foren.
Ja leider ziehen jetzt alle nach.

Geh zum AEON beim Lotus in C.P.
Dort kostet es nach wie vor nichts.

Gerade gestern fuer die Schwaegerin "Familienzuschuss" abgeholt (meine Schaefchen sind schon im Trockenen).

Kurs mit VISA Karte (z.B. DKB VISA, Postbank Sparcard) gestern 38,89 ohne jede Zusatzgebuehr:
31.05.13 LOTUS CHUMPAEBANGKOK -20.000,00 THB -514,24 EUR

Heute waere der Kurs mit Visakarte: 1 EURO = 38.990915 THAI BAHT

http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx (http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx)

(muss mir mal eine Standardvorlage fuer dieses Thema machen, ist ca. der 30. Text dazu  ;D)

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 01. Juni 2013, 14:20:12
Ist wie bei den Tankstellen, und die sprechen sich auch gar nicht ab.  {[ {[
....


nö, die sprechen sich nicht ab.
da ist alles so eingespielt, da braucht man nicht mehr miteinander sprechen...

http://www.youtube.com/watch?v=Y7mnDUc8QqY
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 27. Oktober 2013, 23:18:12
Bei den Automaten der AEON ist der maximale Abhebebetrag pro Vorgang anscheinend auf 20 000 Baht reduziert worden.

Das sagte mir jedenfalls die ATM, als ich mehr wollte...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 28. Oktober 2013, 00:20:24
Hat die Gattin vor 3 Wochen auch feststellen müssen. Ist aber immer noch gebührenfrei.

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 28. Oktober 2013, 05:04:32
Bei den Automaten der AEON ist der maximale Abhebebetrag pro Vorgang anscheinend auf 20 000 Baht reduziert worden.

Das sagte mir jedenfalls die ATM, als ich mehr wollte...


yo, ist mir schon länger aufgefallen.
jedenfalls beim homeworks.

aber immerhin weiss ich jetzt, dass die dinger überhaupt noch funktioieren,
nachdem die letztens sowohl beim homeworks als auch im big c "out of order" waren  {--


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: pattran am 14. November 2013, 20:24:16
Gestern habe ich via CS SFr.5'000.00 auf unser Konto bei der Bangkok Bank in Bangkok überwiesen.

Da übernehnme ich dann immer alle Spesen des Transfers.

Spesen der CS - SFr.5.00
Spesen der BKB - SFr.24.00
Macht zusammen SFr.29.00

Gegenüber der letzten Ueberweisung im April hat die BKB die Kosten um SFr.5.00 erhöht.

Ich finde diese Abzockerei der Bangkok Bank unverschämt.
Das ist eine Arbeit von nicht mal 5 Minuten für die Bank.
 {/
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: vicko am 14. November 2013, 21:19:08
Ich finde diese Abzockerei der Bangkok Bank unverschämt.

Du hast aber auch kein Verständnis, wie soll die Pension/Aufwandsentschädigung u.a. für Prem, durch steigende Lebenshaltungskosten ( z.B. Caviar, Champagner) gedeckt werden ?   :D :]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: pattran am 14. November 2013, 21:49:54
Du hast aber auch kein Verständnis, wie soll die Pension/Aufwandsentschädigung u.a. für Prem, durch steigende Lebenshaltungskosten ( z.B. Caviar, Champagner) gedeckt werden ?   :D :]

Du hast recht diese Apparatschicks habe ich vergessen.
Seis ihnen gegönnt - das letzte Hemd hat keine Taschen.
 [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nompang am 14. November 2013, 22:32:03
Habe auch Geld überwiesen auf die Bangkok Bank. Belastung bei der Post Finance am 11.11. Gutschrift am 12. 11.

Spesen Schweiz Fr. 2.-- (Wobei die Kontoführung Fr. 5.-- pro Monat kostet und neu... "Wohnsitz" im Ausland Fr. 10.-- pro Monat  >: )

Allerdings bekommt davon der Prem nichts :D

Bangkok Bank keine Spesen, könnte eventuell mit der Höhe des Kontostandes zusammenhängen ??? (über 500'000 Baht)

Kurs gute 33.95
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Rangwahn am 15. November 2013, 00:53:06
Post Finance  neu... "Wohnsitz" im Ausland Fr. 10.-- pro Monat  >: )

seit wann ist "neu" - ich dachte 5 SFR!? Die Abzockerei nimmt kein Ende! {[
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: pattran am 15. November 2013, 01:48:27
Habe auch Geld überwiesen auf die Bangkok Bank. Belastung bei der Post Finance am 11.11. Gutschrift am 12. 11.
Spesen Schweiz Fr. 2.-- (Wobei die Kontoführung Fr. 5.-- pro Monat kostet und neu... "Wohnsitz" im Ausland Fr. 10.-- pro Monat  >: )
Bangkok Bank keine Spesen, könnte eventuell mit der Höhe des Kontostandes zusammenhängen ??? (über 500'000 Baht)

Dann bist Du ja ein Glücklicher. Oder lügt mich die CS an?
Ich weiss es nicht. Ich weiss nur eines, wir haben einiges mehr als 500'000 Baht auf dem Konto der BKB.
Hmmmmmmmmmmmmmmm.  
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nompang am 15. November 2013, 10:09:26
Die zusätzlichen Fr. 10.-- werden seit Februar 2013 abgezogen :(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: tolää am 15. November 2013, 11:07:17

Nompang,
Was soll ich dazu sagen.....

 Bin wie @pattran bei der CS.         
Neu seit diesem Jahr  Kontoführung für          
 Ausland-Schweizer pro Jahr SFr.480.--(=ca.15000 Baht =mindestens 250 Flaschen LEO)         
eländi madigi himmeltrurigi Schlammseck          
=eleganter Zusatzverdienst für die Bankster
Hatte doch immer den geforderten Mindestbetrag auf dem Konto
für gratis Kontoführung.         
Der Preisüberwacher  kann nicht eingreifen,         
da die Konkurrenz gegeben ist.siehe         
http://aso.ch/de/information/news-archiv/bankspesen-fuer-auslandschweizer-mehrere-optionen?page=1         
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Rangwahn am 15. November 2013, 11:20:54
@ nompang, danke für die Info. Hab nachgesehen - NACHBARLÄNDER der Schweiz werden aktuell "nur" mit 5 Sfr. zusätzlich zu den normalen Gebühren von 5 Sfr. abgezockt. Deshalb haben mich die 10 Sfr. überrascht, jetzt ist es klar.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nompang am 15. November 2013, 12:29:41
Wenn es endlich klappt, und die Renten direkt nach Thailand überwiesen werden, kündige ich das Konto bei der Post-Finance.

Allerdings, was dann die Swiss-Life bzw. die AHV an Gebühren verrechnen --C

Hat da jemand schon Erfahrung?

Ich hoffe, dass ich die Abo-Gebühren der NZZ dann endlich über VISA bezahlen kann.

Ansonsten ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: klondyke am 15. November 2013, 21:38:39
Als letztes Jahr hat UBS 30Fr. bei jedem Monat für Kontoführung abziehen angefangen, habe ich das Konto nach 30 Jahren aufgegeben (das wird sie sicher sehr leid tun). Und AHV in Genf sind ziemlich hilfsbereich, sie überweisen die Pension auf beliebige Konto (in Baht) hierher, ich glaube es ist ohne Abzug.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 19. November 2013, 14:02:41
Hallo Members,
habe vor einigen Tagen bei einer Zweigstelle der Kasikornbank 10000 bath abgehoben ,brauchte es kurzfristig, dabei wurde ein Kurs vorgeschlagen von 40,49 Bath fuer einen EURO dazu noch die
Raubgebuehr von 180 Bath. Der offizielle Kurs bei Geldtransfers war an diesem Tag 42,23 Bath fuer den EURO!!!
Fuer mich ein Verlust auf die schnelle von runde 580 Bath. Das ist jetzt wohl die neuste Art von Abzocke der Thaibanken!! Kannte das bisher nur von der SCB.
Wie ist eure Meinung dazu.
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 19. November 2013, 14:36:59
Morawolf, das ist schon seit einigen Jahren so.
Damals mal 150 Baht, seit diesem Jahr 180 Baht  und das kann munter so weitergehen.
Hier kann Dir nur geholfen werden, wenn Du zu einer AEON Bank gehst  und dort am ATM Dein Geld abhebst.
Bissher noch ohne diese 180 Baht Bankenklauerei.
Vor einigen Tagen war allesdings der Kurs bei Kasikorn auch schon ueber 41, 50 Baht pro Euro.
Jetzt bei 42 Baht.
Da hat sicher auch Deine Bank in Deutschland einen fuer Dich schlechten Kurs gewaehlt.
Schreibe mal, wo das war .
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 19. November 2013, 16:30:31
Hallo Buriraner,
es geht mir hier nicht um die 180 Bath.
Sondern um den sehr schlechten Umrechnungskurs der Thaibanken, der vorgegeben wird und dann die Grundlage bei der Belastung in D ist. Warum das ploetzlich so ist entzieht sich meinem Verstaendnis.
Bei meiner Bank in D wurden so EURO 251 plus deren 3,90 EURO belastet.
Am naechsten Tag habe ich bei AEON den gleichen Betrag abgehoben, da wurden dann nur EURO 236 plus Gebuehr belastet.
Das vorgeben eines schlechteren Kurses ist die Abzocke der Thaibanken!
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: volkschoen am 19. November 2013, 17:27:50
Ich hebe mein Geld immer an der Bangkok Bank ab. Der Wechselkurs schwankt natuerlich und lag bei mir in den vergangenen Wochen zwischen 41,9 bis 42,3.
Bei dieser Bank bezahle ich weiterhin 150 Bath statt 180. Aber das ist mir eigentlich egal, denn ich bekomme das von der DKB erstattet.

Die Banken sind doch gebunden an die Devisenkurse die stark schwanken. Du musst also zu der Bank gehen die einen guten Kurs hat.   
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 19. November 2013, 17:35:42
 ??? komisch, jeder behauptet , die 150 oder 180 Baht sind ihm egal,  mir nicht.
Bei 5 mal 20 000 baht im Monat   sind das 900 Baht, mal 12 Monate gleich 10.800 baht.  Bei einem  durchschnittlichen Kurs von 40 Baht  in den letzten 12 Monatren sind das eben 270 Euro.
 
Damit kann ich aber schon oefters mal ganz gut Essen gehen  }}
Da mag ich AEON doch  }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 19. November 2013, 17:50:08
Der reale ( Börsenkurs ) des Euro ( betrifft auch andere Währungen - liegt bei den Thai - Banken im sodann Wechselkurs immer um ca. 0,5 Punkte niedriger. Heutiger Stand Euro zum THB = 42,6285 THB. Wechselkurs bei der :.

Kasikorn = 42,17
Bangkok Bank = 42,12
Islam Bank = 42,08
SCB = 42,10
- lediglich die ICBC = 42,30

+ natürlich die 180 THB analog den 500 THB f. d. Qualitätstouristen

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 19. November 2013, 17:53:47
Hallo Members,
mir sind die 180 Bath auch nicht egal schon die aergern auch mich.
Nochmal zum Verstaendnis, es geht um den Umrechnungskurs der beim abheben von der Thaibank vorgegeben wird. Der war ca. 2 Bath schlechter als der offizielle Umrechnungkurs. Dass der
schwankt ist auch klar. Warum wird von der Thaibank ein schlechterer Kurs vorgegeben, um auch hier die Auslaender ab zu zocken.
Bisher war es so, dass man den Betrag in Bath abgehoben hat und die Bank in Deutschland hat dann zum Tageskurs des Eingangs der Abhebung den entsprechenden Betrag abgebucht.
Klar auch der schwankt aber nicht in der Hoehe.
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: volkschoen am 19. November 2013, 18:02:00
Zitat
Damit kann ich aber schon oefters mal ganz gut Essen gehen

Ich gehe auch gut Essen und natuerlich Bier trinken.  [-]

AEO gibt es bei uns nicht, deshalb habe ich auch ein Konto bei der DKB. das ist eine online Bank. }}
Im Monat hebe ich mindestens vier mal Geld ab und die 150 Baht bekomme ich von der DKB gutgeschrieben.  {*
Sie bekommen eine Mail von mir und am naechsten Tag ist das Geld auf mein Konto.  ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 19. November 2013, 18:03:17
marawolf,  ich habe im letzten Jahr fast nur bei Aeon meine ATM Karte benutzt   und mir die Abzuege in Deutschland angesehen.
Ich kann da nicht  davon ausgehen, dass die niedriger waren als der taegliche Kurs, den die Banken hier auch bezahlt haben. ( habe mir das extra aufgeschrieben) Kontrolle.
Woran nun Dein Problem liegt, kann ich nicht sagen. Bei den Banken hier ?
Den taeglichen Kurs   kannst Du ja ueber Kerns Link erfahren, alle Banken. Der stimmt immer.
uebrigens , mich wuerde das Missverhaeltnis  auch interessieren.  251 zu Aeon 236    Euro  schon heftig  {[

 :-X  Volkmar, das ist im Preis inbegriffen  [-]  sag nichts meiner Frau  :]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 19. November 2013, 18:16:58
Hallo Burianer,
bei der Abhebung bei der Kasikornbank wurde ein Umrechnungkurs vorgeschlagen der ca. 2 Bath unter dem offiziellen Umrechnungskurs lag.
Bei AEON war es wie frueher immer, der Betrag wurde erst in D in EURO umgerechnet. Der Kurs war korrekt von meiner Bank fuer den Tag. Daher die Differenz von 15 EURO!
Ich habe schliesslich kein Geld zu verschenken.
Als alter Buchhalter bin ich es gewohnt solche Dinge zu kontrollieren.
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jock am 19. November 2013, 18:25:05
@Burianer

Hab ich das richtig verstanden ?

Buriram der Tummelplatz fuer Einkommensmillionaere !

Ja,wenn man dort leben will,muss man sich die 900 THB im Monat
hart vom Mund absparen.

Das Schicksal ist manchmal unbarmherzig.

Jock

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Friesland2Phuket am 19. November 2013, 18:27:03
... Umrechnungkurs vorgeschlagen der ca. 2 Bath unter dem offiziellen Umrechnungskurs ...

Wahrscheinlig handelt es siich dabei um die Currency Converter  wo gleich am ATM der Betrag in € abgerechnet wird  {+ ist spec. f. die lieben Touristen, so das sie wissen was sie  in € ZAHLEN MÜSSEN,  habe in Feb . in PAtong auch so ein ATM gefunden der  ohne Nachfragen in € abrechnet.

geh mal zu Lotus die machen das auch... hängt an jeder Kasse so ein kleine aufkleber Currency Converter Der Gewinn wird zw. BAnk und Verkaufsstelle geteilt.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 19. November 2013, 18:59:31
 :'(  jock, am Monatsende , wenn ich keine Kohle mehr habe, muss ich an den Haehnchenknochen knabbern  oder verarbeite die zur Huehnerbruehe  :]
Ausserdem habe ich ja noch Reis aus meinem Vorrat .
Jetzt ist gerade wieder Reisernte , wovon ich mir meinen Teil   abzwacke fuer schlechte Zeiten  :'(
Bei mir ist noch kein Sack Reis umgefallen  C--
Ausserdem hat mein Nachbar Enten , die , wenn er vergessen hat, die Fluegel zu stutzen , einfach in meinen Kochtopf fliegen  }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 19. November 2013, 19:01:46
Hallo Friesland2Phuket,
danke nun weis ich zumindest wie das Ding heißt. Ist ja an und für sich nicht schlecht, aber natürlich nur wenn auch der korrekte tagesaktuelle Devisenkurs zu Grunde gelegt wird!!!
Wenn die Thais ja sonst nicht viel auf die Reihe bringen. Im abzocken von Touristen/Ausländer sind sie absolute Weltmeister und immer Vorne weg!!!

Gruß Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 19. November 2013, 19:31:38
DCC !!!!
Finger weg !!!

Ich schreibe das, wann immer es gewuenscht wird (hier im Forum schon mehrfach).

Was mich wundert, ist die Tatsache, dass es auch bei Kasikorn (den Gruenen) "angeboten" wird.
Kannte das bisher nur von Krungsri (die Gelben).
Ausserdem scheint es nur fuer Mastercards zu gelten?

Mit welcher Karte hast du Geld abgehoben? (ausgebende Bank, Kreditkartentyp/Organisation)

Kasikorn:
(https://online.kasikornbankgroup.com/K-Online/preLogin/popupPreLogin/k_excel.gif)

Krungsri:
(http://www.krungsri.com/th/img/logo-2011_.gif)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 19. November 2013, 19:43:21
Der reale ( Börsenkurs ) des Euro ( betrifft auch andere Währungen - liegt bei den Thai - Banken im sodann Wechselkurs immer um ca. 0,5 Punkte niedriger. Heutiger Stand Euro zum THB = 42,6285 THB. Wechselkurs bei der :.
Bangkok Bank = 42,12
0,5 Punkte ist zu hoch angesetzt.
Du kannst nicht Devisenkurse (Interbanken Kurse) mit Bargeldkursen vergleichen.
Vergleich macht nur Sinn mit den TT Kursen.

xe.com, Schlusskurs von heute (19.11.): 42,64
Bangkok Bank, letzter TT Kurs: 42,41

Kurs fuer ATM Abhebungen mit europaeischer VISA Karte, heute 42,40.

(alles auf zwei Stellen gerundet)

In diesem Thema werden wieder reichlich Vorurteile und Pauschalisierungen rausgehauen.
Thailand Weltmeister im Abzocken: nicht mal darin.
Und wer sich Abzocken laesst ist eben ein Opfer.
"get informed".

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 19. November 2013, 20:08:26
??? komisch, jeder behauptet , die 150 oder 180 Baht sind ihm egal,  mir nicht.
Jeder  {;
Wer den Pfennig Cent nicht ehrt  ;D

Bei 20'000 entspricht die Gebuehr von 150 Baht einem Prozentsatz von 0,75%.
Jahreszinssatz auf Tagesgeld bei der DKB 1,25% (wenn sie nicht schon wieder gesenkt haben).
Alles klar?
-------------------------------------------------
So nebenbei, an guten Wechselstuben gabs heute auch 42,40 fuer Bares.
Bild von heute:
(Steve [Sa-teef] aus pattaya-addicts, http://www.pattaya-addicts.com/forum/topic/29277-thai-girls-on-motorbikes-its-tuesday-november-19th-in-pattaya/page-46#entry2418035 (http://www.pattaya-addicts.com/forum/topic/29277-thai-girls-on-motorbikes-its-tuesday-november-19th-in-pattaya/page-46#entry2418035))
(http://i531.photobucket.com/albums/dd358/WisSteve3/Nov2013/19november_zpsf3b471db.jpg)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 19. November 2013, 22:00:49
Hallo Members,
ich habe mit der ganz normalen Karte meiner Bank/Sparkasse/Maestro das Geld abgehoben.
Und was ist daran falsch die Thais als der Welt Nr.1 im Abzocken zu benennen. Nenn mir "Bessere"
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 19. November 2013, 22:28:21
Habe schon mal ne Transaktiopn, die ohne zu Fragen in EUR abgerechnet wurde, stornieren lassen, dem Typ klipp und klar gesagt, dass er THB abrechnen soll.
War beim Sizzler in Phuket, vor ca. 2 oder 3 Jahren. Recht wars ihm nicht, das war dann allerdings mir gleich.  Lass mich nicht gerne abzocken.

Alle anderen haben bisher immer gefragt, ob sie EUR oder THB abrechnen sollen, das wäre der richtige Weg....

Kann man das beim ATM wirklich nicht ändern? Kann mir das kaum vorstellen.

Übrigens: ATM Kasikorn in Verbindung mit DKB-Visa wird automatisch in THB abgerechnet, so passiert am 21/10/2013 in BKK am Airport.
Ansonsten bin ich chronischer AEON-Abheber.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 20. November 2013, 09:04:39
Übrigens: ATM Kasikorn in Verbindung mit DKB-Visa wird automatisch in THB abgerechnet, so passiert am 21/10/2013 in BKK am Airport.
Das haette ich auch erwartet.
Der wesentliche Unterschied ist halt, dass es sich bei Wolfgang um eine Maestro Karte (=Mastercard) handelt.
Fuer die werden bei den meisten Banken auch 180 statt 150 Baht Gebuehr draufgeschlagen.

Ist denn fuer diese Abhebung mit dem schlechten Kurs auch die Gebuehr (150/180) berechnet worden? (vermute: nein)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 20. November 2013, 09:24:38


Ist denn fuer diese Abhebung mit dem schlechten Kurs auch die Gebuehr (150/180) berechnet worden? (vermute: nein)

Laut seinem Beitrag schon. ...
Hallo Members,
habe vor einigen Tagen bei einer Zweigstelle der Kasikornbank 10000 bath abgehoben ,brauchte es kurzfristig, dabei wurde ein Kurs vorgeschlagen von 40,49 Bath fuer einen EURO dazu noch die
Raubgebuehr von 180 Bath. 
Gruss Wolfgang

Übrigens: bei o.g. (#704) Abhebung mit DKB am Kasikorn-ATM waren THB 150,-- fällig, die allerdings prompt erstattet wurden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 20. November 2013, 09:57:24
Hatte ich ueberlesen  :-\
Also Doppelraub mit Mastercard und DCC.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 20. November 2013, 13:59:05
Hallo Members,
Mastercard ist die Kreditkarte der Banken in D, die ist nicht identisch mit der normalen Bank-Sparkassenkarte.
Wenn die Abzocke mit DCC weiter Schule macht, laut Somtemplara sind es mit SCB,Krungsri,Kasikorn schon 3 Banken, was hat man dann noch fuer Alternativen.
Man kann ja nur den Vorgang abbrechen wenn man nicht einverstanden ist. DKB ist fuer mich keine Alternative, ich hab schon meine Gruende bei meiner bisherigen Bank-Sparkasse zu bleiben.
Ich will nach wie vor flexibel bleiben bei meinen Abhebungen. Im letzten Fall kann ich ja meinen Dauerauftrag aus D erhoehen.
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: volkschoen am 20. November 2013, 14:17:48
Zitat
ich hab schon meine Gruende bei meiner bisherigen Bank-Sparkasse zu bleiben.

Du sollst bei deiner Sparkasse bleiben und zusaetzlich ein Konto bei der DKB.  }}
Meine Hausbank ist die Commerzbank und die hat solche hohen Kosten, das mir schwindlig wird  {[
Das Konto der DKB nutze ich nur, um in Thailand Geld abzuheben und bekomme eben die 150 Bath erstattet   [-]   
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 20. November 2013, 14:33:44
Alternativen: Postbank Sparcard bis zu 10 Abhebungen pro Jahr gebuehrenfrei. Dazu muss man allerdings ein Sparkonto bei der Postbank eroeffnen.

Macht man dies bei der AEON, spart man sich auch die "Abhebegebuehr" von 180 Baht, welche die Thaibanken einbehalten.  

Die abgehobene Summe und damit den (fairen) Umrechungskurs kann man uebrigens bereits wenige Minuten nach dem Abhebevorgang online ueberpruefen !


Bei der Postbank ist ausserdem die Ueberweisung vom Girokonto aus D auf ein thailaendisches Konto relativ preisguenstig. Bei einer "Share" - Ueberweisung (Aufteilen der Ueberweisungskosten zwischen Sender und Empfaenger) werden ganze 1,50 Euro faellig (zusaetzlich zu dem Betrag, den die Thaibank einbehaelt)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 20. November 2013, 20:22:27
Die abgehobene Summe und damit den (fairen) Umrechungskurs kann man uebrigens bereits wenige Minuten nach dem Abhebevorgang online ueberpruefen !
Und vorher kann man den Kurs hier nachsehen:
http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx (http://www.visaeurope.com/en/cardholders/exchange_rates.aspx)

EUR
THB
0 %

Heute: 1 EURO = 42.520623 THAI BAHT
Aber wer kann schon eine gute Wechselstube toppen  ;], Bild von heute in Pattaya:
(morgen wird der VISA Kurs aber aehnlich aussehen, hinkt immer einen Tag hinterher)

(http://i531.photobucket.com/albums/dd358/WisSteve3/Nov2013/20november_zpse59a3291.jpg)

Zitat
Alternativen: Postbank Sparcard bis zu 10 Abhebungen pro Jahr gebuehrenfrei. Dazu muss man allerdings ein Sparkonto bei der Postbank eroeffnen.
Ist noch dazu voellig kostenfrei. Es gibt keine (mir bekannte) Beschraenkung bei der Anzahl der PB Sparcards (ich habe fuenf).
Ich sehe keinerlei Grund, sich mit Mastercards rumzuaergern.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 20. November 2013, 22:55:57
Hallo Members,
Mastercard ist die Kreditkarte der Banken in D, die ist nicht identisch mit der normalen Bank-Sparkassenkarte.
Wenn die Abzocke mit DCC weiter Schule macht, laut Somtemplara sind es mit SCB,Krungsri,Kasikorn schon 3 Banken, was hat man dann noch fuer Alternativen.
Man kann ja nur den Vorgang abbrechen wenn man nicht einverstanden ist.

Tja, leider ist die Standard-Maestro-Karte im aussereuropäischen Ausland quasi wie eine Mastercard-Debitkarte, d.h. es werden die Regeln und Kurse des Mastercard-Circuits zugrunde gelegt.

Dir wurden hier 2 Alternativen aufgezeigt, die "Abzocke" zu unterbinden, ob Du sie annimmst, ist alleine Deine Sache.

DKB heisst ja nicht, dass Du Deine komplette Bankverbindung wechseln musst, es könnte ja ein zusätzliches Konto sein.....
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: somtamplara am 21. November 2013, 10:38:24
DKB heisst ja nicht, dass Du Deine komplette Bankverbindung wechseln musst, es könnte ja ein zusätzliches Konto sein.
Und als Online Konto kostenlos, genauso wie auch die Postank Karten.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: aod am 11. Februar 2014, 18:23:18
schlechte Nachricht:
AEON verlangt jetzt auch Gebühr >:(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Kern am 11. Februar 2014, 19:14:41
Mit der SparCard von der deutschen Postbank konnte ich noch vor 3 Tagen am Aeon-Automaten ohne Gebühren Geld abheben.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 11. Februar 2014, 19:35:19
Habe Gestern erst abgeholt Aeon, keine Gebuehren.  Ich wuerde mich nicht wundern, wenn es denen dann auch mal einfaellt.  {[  Gebuehren zu verlangen.
Da kann man nur sagen, schade  {[
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: siamod am 11. Februar 2014, 19:56:56
Wie ich vorhin bei Thaivisa gelesen habe, soll das mit der 150 Baht Gebühr bei AEON wohl auch erst heute gestartet sein. Aber bei der DKB wird das Geld ja erstattet (hoffentlich noch...), ist halt ein bissl mehr Action :'(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 14. Februar 2014, 09:47:05
Die Gattin hat gestern von Aeon mit DKB Kreditkarte Geld abgehoben, pro 20 000 Baht Abhebung 150 Baht Gebuehr.
Werde ich aber nicht von der DKB einfordern, bin ja schon zufrieden, wenn die den TT Kurs zur Abrechnung verwenden. Wenns so bleibt, die Bank hat neue Bedingungen aufgelegt, gueltig ab 1.4.

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: smartsiam am 14. Februar 2014, 14:17:58
Ja das ist leider so, ich war auch erstaunt, als der AEON Automat auf einmal Gebühren anzeigte.   :(

DKB + AEON war eine gute Kombination. Leider nun Geschichte, und insbesondere ärgerlich da die AEON Automaten seit einer Weile nun auch auf 20000 THB pro Abhebung begrenzt sind.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 14. Februar 2014, 23:02:07
Krungsri und CIMB Thai sollen scheinbar bis zu THB 30.000 pro Transaktion  ausspucken.
Kann es leider im Moment nicht selbst verifizieren.....
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Puhtscharah am 15. Februar 2014, 10:58:57
Moin @ alle,

Der ATM von der Krungsri spuckt 30000 Baht aus.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: wolli am 15. Februar 2014, 12:03:08
Hallo Puhtscharat,

habe vor 5 Tagen bei der AEON Bank 3 x 20.000,- Bath abgehoben, die Gebühr von 3 x 150,- Bath,
habe ich natürlich eingefordert, da ich ja selbst einmal Bankangestellter war ;], weiß ich aus meiner
Erfahrung, das diejenigen die so etwas nicht in Anspruch nehmen, unter einer besonderen Kundenaufstellung
gelistet werden  {[.

Ob man noch mehr als 3 x 20.000,- Bath abheben kann, weiß ich nicht ?.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: samurai am 15. Februar 2014, 12:28:29
Krungsri und CIMB Thai sollen scheinbar bis zu THB 30.000 pro Transaktion  ausspucken.
Kann es leider im Moment nicht selbst verifizieren.
Bkk Bank auch, nur muss mann dort den Betrag selbst eingeben. Bei Krungsri hats nen Knopf dafür.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 15. Februar 2014, 13:05:18
Hallo Puhtscharat,

habe vor 5 Tagen bei der AEON Bank 3 x 20.000,- Bath abgehoben,

Ob man noch mehr als 3 x 20.000,- Bath abheben kann, weiß ich nicht ?.

Aber ich. Habe schon mehr als drei mal zwanzigtausend Baht in ein paar Minuten abheben lassen (von der Gattin, die mir solche Muehe zwar ungern, aber doch, abnimmt)

Zitat
die Gebühr von 3 x 150,- Bath,
habe ich natürlich eingefordert, da ich ja selbst einmal Bankangestellter war ;], weiß ich aus meiner
Erfahrung, das diejenigen die so etwas nicht in Anspruch nehmen, unter einer besonderen Kundenaufstellung
gelistet werden  {[.

Da ist wohl meine Winzigkeit gemeint. Aber
a) war ich nie ein Pfennigfuchser
b) wer es sich leisten kann, verzichtet halt auf den Aufwand, die lausigen paar Euros einzufordern.



Du hast doch hier ueberall herumposaunt, dass du Haeusermakler warst, jetzt warst du passenderweise "Banker". Da wuerde es sicherlich nicht nur mich interssieren, was dieses Bankerfachwortzusammengefuege "unter einer besonderen Kundenaufstellung gelistet werden" auf Deutsch bedeutet.

Vielen Dank

fr
 



Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 15. Februar 2014, 13:21:50

Bkk Bank auch, nur muss mann dort den Betrag selbst eingeben. Bei Krungsri hats nen Knopf dafür.

Bei Bangkok Bank wäre mir das neu..... auch die mir bekannten max. THB 25.000 musste man extra eingeben (via Menü-Punkt "others"). Wäre für mich natürlich ideal, da wir auch dort Kunde sind.....

@Putscharat (und andere):

Wie hoch sind die Gebühren bei Krungsri bei THB 30.000 mit Visa? THB 150 oder THB 180?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: wolli am 15. Februar 2014, 13:33:21
Ich wollte dir eigentlich nicht mehr antworten, weil das mir zu blöd ist, aber ich mache noch einmal
eine Ausnahme.

Du schreibst, jetzt war ich passenderweise Banker, das glaube ich dir, das du das nicht verstehst ;],
ja ich war bei der Dresdner Bank genau 7 Jahre, als Vertriebleiter von Bauträgerobjekten zuständig,
was mich aber Interessieren würde, für was warst du eigentlich im Berufsleben zuständig  C--.

Gehört zwar nicht hierher, aber vielen dank für die vielen E.-Mails die ich bekommen habe.

Gruss Wolfgang
Titel: Re: Mobbing von Mitglied zu Mitglied (Juli 2013 bis ?)
Beitrag von: uwelong am 15. Februar 2014, 15:38:46

Wer ist eigentlich für den Wechselkurs verantwortlich?

Die ATM-Bank, die Kreditkartenbank, oder beide?

 ???

(Hmm, hab doch bei Bankgebühren geantwortet!)

---

Hallo Uwe

Durch einen Software-Fehler (an uns fehlerlosen Moderatoren kann es ja nicht liegen  {--    ;D ), wurden 2 Beiträge mit ins Mobbing-Thema verschoben.
Aber jetzt passt es wieder.
Titel: Re: Mobbing von Mitglied zu Mitglied (Juli 2013 bis ?)
Beitrag von: crazyandy am 15. Februar 2014, 15:40:23


Wer ist eigentlich für den Wechselkurs verantwortlich?

Die ATM-Bank, die Kreditkartenbank, oder beide?

 ???

 ??? ??? ??? höher viel höher, Banken setzt das nur zu gerne um, Du hast es allerdings auch in der Hosentasche meist hinten  {--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namping am 15. Februar 2014, 15:46:32
...eines mal zur Richtingstellung: Hier in meinem "Revier" haben alle ATM"s ein Limit pro
Aktion von 20.000 Bath, nur die Bangkok-Bank hat 25.000 Bath. Wieviel ich pro Tag am
ATM abzocke (+150 Bath) haengt vom Limit der kontofuehrenden Bank ab, sind bei mir
z.B. 1500 EURO pro Tag, bei derzeitigem Kurs gute 65.000 Bath, d.h. ich benoetige also
3 Transaktionen, sofern mein VISA-Konto gedeckt ist. Dieses Limit kann ich bei der DKB
ohne Probleme aendern. Ein Ueberziehen meines VISA-Kontos ist nicht moeglich, da es
sich (auch zur Sicherheit) um ein reines Guthabenkonto handelt, wichtig bei Cardverlust.
Per Onlinebanking wird auch prinzipiell nur der Betrag vom Girokonto aufs VISAkonto
transferiert, wie noetig, aus Erfahrung, ein Bekannter wurde nach Cardverlust gnadenlos
ausgeraubt allerdings bei einer anderen d. Bank, somnamna, wusste ja immer alles besser.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 15. Februar 2014, 15:56:45


Meine Frage zielte eigentlich auf folgendes:

Abhebung bei der „Kungsri“ = 30`Tsd, bei „AEON“ nur 20`Tsd. Hausbank DKB.

Bei AEON/DKB war der Kurs immer ziemlich aktuell! Ist es bei der „Kungsri“ genau so?
Sonst würde sich, bei einem schlechteren Wechselkurs, der Vorteil, weniger den ATM zu benutzen, schnell aufheben!

 ??? ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Haus am 15. Februar 2014, 16:07:40
meine Meinung
Krungsri immer schlechter


http://www.krungsri.com/en/foreign-exchange-rates.aspx
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 15. Februar 2014, 17:47:50
meine Meinung
Krungsri immer schlechter


http://www.krungsri.com/en/foreign-exchange-rates.aspx

Hat mit dem Kurs der Krungsri gar nix zu tun, wenn man THB abhebt werden THB belastet, dann von der Hausbank in EUR umgerechnet. Die DKB nimmt dabei immer den Kurs von Visa-Europe ohne Abschlag. Das ist unabhängig vom ATM bzw. Bank in Thailand.
Habe allerdings gehört, dass es Banken geben soll, die einem die Belastung in EUR anbieten, dann wird örtlich zu einem meist beschi..enen Kurs umgerechnet.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ma Prao am 15. Februar 2014, 18:13:54
Kann mich an Zeiten erinnern, in welchen man die ATM von AEON bis zu 70 oder 80000 THB bei einem einzigen Bezug ausspuckten. Zumindest dann, wenn es der Füllstand der Automaten erlaubt hatte. Das ganze selbstverständlich gebührenfrei.
Na ja, offenbar spielt es jetzt wieder keine Rolle mehr, welchen ATM man benutzt. Es werden sich künftig wohl einige den Umweg zu AEON sparen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 15. Februar 2014, 23:39:04
Da gehöre ich dann auch dazu. Werde dann wohl hauptsächlich bei Bangkok Bank und Krungsri abheben, wo man dann für die THB 150,-- Gebühr dann zumindest 25.000 oder gar 30.000 THB bekommt. Und die gibts ja quasi an jeder Strassenecke.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 16. Februar 2014, 02:57:34
ich nicht.

somtamplara hat doch nun weiss gott schon oft genug davor gewarnt,
dass einige banken, und eben auch krungsri, dynamic currency conversion benutzen.

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=15085.msg1097158#msg1097158

kasikorn soll es wohl neuerdings auch machen.

bei tmb hat man wohl an den atm-machines die auswahl,
ob man in thb oder eur abgerechnet werden möchte.

also ich werd erstmal nur aeon und tmb benutzen, wobei ich tmb noch nie genutzt habe.
aber von aeon weiss ich, dass die einen vernünftigen kurs nehmen.
da ich nur ne mastercard habe, werde ich wohl die 180 baht gebühren latzen müssen.
aber bei dem kurs immer noch günstiger als zu ner bank zu gehen, die dcc benutzt....


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 16. Februar 2014, 03:03:01
i
dass einige banken, und eben auch krungsri, dynamic currency conversion benutzen.



Bist Du sicher, dass das ein "MUSS" ist? Es besteht ja grundsätzlich die Verpflichtung, den Kunden wählen zu lassen.....
Ich vermute daher, dass das auch bei den Krungsri-ATM's  abwählbar ist, ist vielleicht nur ein wenig versteckt.....
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 16. Februar 2014, 03:09:06
bei krungsri war ich noch nicht,
bei kasikorn hab ich das letzte mal vor ca. 3 monaten abgehoben.
keine ahnung, ob die da schon dcc benutzt haben.
kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass ich eine auswahlmöglichkeit gehabt hätte.
woran ich mich verdammt gut erinnere, dass der kurs mega- war im vergleich zu aeon.
sollten so ca. 15 bis 20 euro schlechter gewesen sein auf 20k baht


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 16. Februar 2014, 03:16:18
so, ich schreib ja alles auf, extra für dich:

21.8 aeon kurs 41,8936
6.9 scb kurs 40,951
9.9 aeon kurs 42,6257
19.10 kasikorn kurs 40,43
28.10 scb kurs 41,3366

hatte in den 2 monaten pech, dass die aeon vor dem homeworks immer leer war oder kaputt.
hab dann zwischendurch auch mit meiner sparkassenkarte gezogen.
ab dezember bin ich dann zum aeon im bigc

5.12 aeon kurs 43,2432


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 16. Februar 2014, 07:01:57

Abrechnung DKB gezogen bei AON
13.2.--44.08, TT Kurs SCB 13.2--44.11

Guenstiger gehts wohl nicht.
Die 150 Baht Gebuehr sind 0.75 Prozent vom abgehobenen Betrag, frueher habe ich immer 3 Prozent fuer die Ueberweisungen geblecht (Raiffeisen)

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 16. Februar 2014, 11:40:03
die tt-kurse sind NICHT die exakten atm-kurse.

weiss noch, letztes jahr hatte ich hier gelesen, dass viele die tt-kurse von der seite exchangerates.com oder so ähnlich als referenz nehmen.

hatte dann auf der seite nachgeschaut, kurz später geld gezogen und der tatsächliche kurs war glaube ich mehr als 1 baht schlechter.
seitdem interessiert mich diese seite auch nicht mehr.
vielleicht kommen die tt-kurse den atm-kursen am nächsten dran, aber exakt sind sie auf keinen fall...



mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namping am 16. Februar 2014, 12:37:43
...wer immer noch Probleme hat, guckt einfach mal hier:

http://www.tripadvisor.com/Travel-g293915-s601/Thailand:Banks.And.Money.html

...wers nicht lesen kann, klickt auf die Uebersetzung auf deutsch... {* {* {*
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 16. Februar 2014, 13:21:08
die tt-kurse sind NICHT die exakten atm-kurse.




ich habe es schon öfters erwähnt.... im Herbst 2013 (OKT/NOV) habe ich ca. 30 Behebungen mit DKB-Visa an AEON-ATM gemacht. Es wurde IMMER der Kurs von Visa-Europe ohne Disagio angewandt. Bei Abhebungen Mo-Fr. immer der Kurs dieses Tages, bei Sa. oder So. der des folgenden Montags.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: tangerinehouse am 16. Februar 2014, 13:29:01
Ab sofort ist die Herrlichkeit mit der kostenlosen Abhebung allerdings auch bei der AEON vorbei. Seit Anfang des Monats werden hier ebenfalls die 150 THB faellig. :(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 16. Februar 2014, 13:31:22
Ich weiss..... ist hier ja schon eine Weile das Thema.....

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 06. März 2014, 12:03:00

Ich habe jetzt mal getestet:

2 x den gleichen Betrag zeitgleich von AEON und BKKBank am ATM gezogen!

Abrechnung mit der DKB:

Beide die exakt gleichen Umrechnungskurse!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 18. April 2014, 23:39:43
Werbekampagne:

 Die 180 Baht  Abhebegebühren werden von der Kasikorn Bank mit einer kleinen Cola für 14 Baht versüsst, die man im nächsten Family Mart abholen kann.


Richard Barrow - Twitter:


(https://pbs.twimg.com/media/BlhDDbJIMAEHXjr.jpg)

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dolaeh am 19. April 2014, 11:06:10
Family Mart  ??? Seven Eleven waere Kundenfreundlicher gewesen  >:
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 19. April 2014, 11:20:10

Ich löse den "slip" lieber bei der DKB ein!

 ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 05. Mai 2014, 19:31:00
Aktuell am 5.5.2014
Geld abheben mit der Bankkarte an einer Thaibank (diesesmal Kasikorn)
180 THB bei den Thaibanken
4 € oder ebenso 180 THB bei den Volksbanken in DL
egal welcher Betrag !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 05. Mai 2014, 19:53:43
Karl, das ist schon lange so, nur Aeon , hat ja mitlerweile auch die Gebuehr eingefuehrt, 150 Baht  {[ 
Mich aergert das allemal  {[
Banken verdienen eh genug am Wechseln der Kohle  {[
Cash einfuehren und bei einem guten Kurs eintauschen  }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: winki am 18. Mai 2014, 13:14:00
Egal zu welcher Bank man geht, egal ob es am Automaten angezeigt wird, egal mit welcher Karte man Geld zieht, es kostet bimmer 150,- THB Gebühren, manchmal sogar mehr. Nicht vergessen, ihr bewegt Euch in einem Land in dem Abzocken eine Art Volkssport gewurden ist.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: volkschoen am 18. Mai 2014, 13:52:50
das holt man sich zurueck bei der richtigen deutschen Bank  [-]   
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namping am 18. Mai 2014, 14:09:51
Genau so ist es @ Volkmar, wer die richtige Kreditkarte hat, den juckt das nicht mit den
150 oder sogar 180 TBH, nur die Dummen sind die Looser (ich habe die von der DKB).  {* {* {*
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 18. Mai 2014, 14:23:23
Ein Glueckwunsch zu so viel Intelenz !!!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Bruno99 am 18. Mai 2014, 17:30:22
Nicht vergessen, ihr bewegt Euch in einem Land in dem Abzocken eine Art Volkssport gewurden ist.

so ein Quatsch, diese Gebuehren gibt es auch in anderen Laendern und werden von den Banken erhoben  {+

Du bist doch freiwillig hier, oder etwa nicht  >:

Hebe ich Geld vom TH Konto ab, befinde mich aber in einer anderen Provinz als das Konto kostet es auch 20 THB, das muessen dann auch die Thais bezahlen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 18. Mai 2014, 17:37:04
Kann mir einer eine Bank, Sparkasse o.ä. in DACH nennen, die seinen Zahlungsverkehr absolut kostenlos abwickelt? ???

Ich meine, ohne versteckte Nebengebühren etc.

Nein?

Somit: was soll die ganze Aufregung, wir wissen alle, dass Geldinstitute auf der ganzen Welt "soziale " Einrichtungen sind  ;)

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tullner am 18. Mai 2014, 18:45:33
KÖNNEN SCHON aber DÜRFEN nicht !!!  Würde dir gerne Thai. Banken nennen die abzocken .
Aber der Foren-Zensor hat was dagegen . Er hat sich den Thais angepasst.   Sch.G.


Edit: Vollzitat entfernt und Kommentar aus Zitat freigestellt
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jock am 05. Juni 2014, 12:51:47
Langsam springe ich an die Decke !

Ich komme derzeit nicht an mein Geld ran.

Zum Verstaendnis :

Bisher ueberwies mir die PVA meine karge Pension auf mein oesterreichisches Konto.

Von dort machte ich per Internetbanking zu gegebener Zeit eine Ueberweisung auf mein
thailaendisches Konto.

Die Freigabe der Ueberweisung erfolgte durch eine Papier- TAN,die per 3.5.2014 auf
sms-Tan umgestellt wurde.

Nach einigen Rueckfragen,ob die angegebene Handynummer eine thailaendische ist,wurde
ich freigeschaltet.

Seit 2 Tagen versuche ich nun eine Ueberweisung durchzufuehren,die nicht und nicht gelingt.

Nachdem ich das " Formular" ausgefuellt habe,verlangt das System die sms-TAN,die durch
einen Befehl angefordert werden muss.

Offenbar durch die schlechte Telefonverbindung erreicht mich diese TAN nicht.Da die offene
Zeitspanne nur 10 Minuten betraegt,mich im System ohne weitere Aktivitaet aufzuhalten,zu
kurz ist,fliege ich nach 10 Minuten hinaus und die sms-TAN,wenn sie noch kommt nuetzt mit
nichts mehr.

Bin ich rausgeflogen,muss ich die ganze Formularprozedur nochmal machen,was aber laenger
dauert,als die 5 Minuten,in denen die sms -TAN gueltig ist.

Damit beginnt das Spiel von vorne.

Also,um die Nerven meiner Frau zu beruhigen,wollte ich eben 20.000 THB am ATM mit meiner
oesterreichischen Bankomatkarte beheben.

Aber der zeigt mir die lange Nase und behauptet,dass dieser Service nicht angeboten werden kann.

Ich hebe nur sporadisch so ab und hatte in der Vergangenheit nie ein grosses Problem und ja,mein
Konto ist gedeckt,um Fragen zuvorzukommen.

Habt ihr vielleicht in den letzten Tagen ebenfalls die Erfahrung gemacht,dass der ATM bei Abhebungen
mit einer auslaendischen Karte  " Manderln" ?

Jock
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 05. Juni 2014, 13:01:29
also ich hab gestern ohne probleme mit meiner kreditkarte 2 x 20.000 an der aeon atm abgehoben.

bietet deine bank für online-banking nicht so ein algorythmus-maschinchen an?

ich hab sowas schon ewig von meinem holländischen konto bei der abn amro und seit einigen jahren von der sparkasse.

sms ist doch müll für thailand...


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 05. Juni 2014, 13:07:25

BKK Bank auch keine Probleme!

Frag bei deiner Bank doch mal nach, ob es mit einem "TAN Generator" geht! Das wäre dann wesentlich einfacher als mit sms!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Friesland2Phuket am 05. Juni 2014, 13:22:03
..
Offenbar durch die schlechte Telefonverbindung erreicht mich diese TAN nicht.Da die offene
Zeitspanne nur 10 Minuten betraegt,mich im System ohne weitere Aktivitaet aufzuhalten,zu
kurz ist,fliege ich nach 10 Minuten hinaus und die sms-TAN,wenn sie noch kommt nuetzt mit
nichts mehr.
...

ist von Handy Netz Betreiber unterschiedl. hatte das PRoblem mit 1-2CALL auch, aber dtac geht es, habe  aber eine D-Netz-Karte ins Handy nun immer eingelockt auf dtac innerhalb von ein par sek. auch sonstige abfrage wegens KK usw.  Problem ist 1-2Call
einfach ausprobieren
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jock am 05. Juni 2014, 13:36:59
Dank fuer die Antworten.

Ja,die Bank hat so ein Maschinchen-ist aber in A zu besorgen.

Werde in den naechsten Tagen,nochmals versuchen,Geld abzuheben.

Ich zwar noch nicht am verhungern und wenn alle Stricke reissen,muss halt
meine Frau ein bisschen was von ihren 47 Kg.Gold verkaufen.

Ich dachte,ich frage mal,wie es woanders ist.Unser Ort ist ja von der Armee
eingekesselt ( 2 Mann sind am Wasserturm stationiert) und vielleicht spielt
einer der Offiziere mit den Knoepfen.

Danke nochmals !

Jock
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 05. Juni 2014, 13:49:27
ich hatte ein ähnliches Problem und mich bei der Bank erkundigt.
dort kam die Antwort, daß Mastercard (über die gehen wohl die Abbuchungen mit normalen Bankkarten) je nach Ausland bestimmte eigene Limits eingerichtet hat.
Meine Bank hat das geklärt und die Limits aufgehoben
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 05. Juni 2014, 15:35:11
vielleicht mal folgendes probieren:

internet-seite der bank öffnen.
einloggen.
oben die adress-zeile kopieren (www.bank-wo-das-erbe-von-shaishai-lagert.at)
zweites browserfenster öffnen.
adresse einfügen.
im browserfenster 1 die online-überweisung starten.
während du auf die sms wartest, alle paar minuten in browserfenster 2 bisschen rumklicken (umsätze anschauen, überweisung an shaishai üben, etc.)
wenn sms nach 45 minuten kommt, in browserfenster 1 eingeben.

vielleicht klappt es ja.
falls ja, sag bescheid, ich schick dir dann ne rechnung.


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Ma Prao am 05. Juni 2014, 21:33:11
Mit dieser Vorgehensweise könntest du unter Umständen tatsächlich Erfolg haben. Längerfristig würde ich allerdings auch die Benutzung eines sogenannten TAN-Generators empfehlen. Ist wahrscheinlich die sicherste und unkomplizierteste Lösung.
Titel: Re: Die Militär-Regierung unter Prayuth (Nur für Nachrichten)
Beitrag von: heikevie am 26. Juni 2014, 22:11:08
Der Zugriff auf die Internetseite der Deutschen Kreditbank www.dbk.de wurde aus Thailand über TOT gesperrt!
Nur über Mobilfunk AIS noch möglich.
Das wurde mir auch von der DKB telefonisch bestätigt.
Titel: Re: Die Militär-Regierung unter Prayuth (Nur für Nachrichten)
Beitrag von: heikevie am 26. Juni 2014, 22:24:49
Wer kann mir sagen ob die ATM's mit DKB noch funktionieren?
Titel: Re: Die Militär-Regierung unter Prayuth (Nur für Nachrichten)
Beitrag von: AlterMan am 27. Juni 2014, 01:27:58
Der Zugriff auf die Internetseite der Deutschen Kreditbank www.dbk.de wurde aus Thailand über TOT gesperrt!
Nur über Mobilfunk AIS noch möglich.
Das wurde mir auch von der DKB telefonisch bestätigt.


nee ich bin auch bei ToT die seite geht ganz normal auf !!!!!
http://www.dbk.de
Titel: Re: Die Militär-Regierung unter Prayuth (Nur für Nachrichten)
Beitrag von: Isan Yamaha am 27. Juni 2014, 01:55:41
http://www.dbk.de
Was ist das denn  ??? ???
Deutschen Bischofskonferenz  ??? ???
Haben die,jetzt auch eine Bank  ???
Ach meinst du die
                                                       www.dkb.de/index.html                                                                                      (http://www.dkb.de/index.html)
Titel: Re: Die Militär-Regierung unter Prayuth (Nur für Nachrichten)
Beitrag von: † Jhonnie am 27. Juni 2014, 02:00:30
@Moped

Jo wenn du Atm musst , dann erst Kirche zum Beichten (wegen den steuern).
Erst danach wirst du weitergeitet.

Joachim
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 27. Juni 2014, 12:15:51


Moin zusammen,

der ATM der Krungthai spendet auf Visakarte der DKB, heute um ca 11.00 Uhr.

mfg

Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 27. Juni 2014, 12:23:58

Ja danke! Muß heut auch hin!

I-net geht auch wieder!

 }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: kiauwan am 07. August 2014, 22:56:55
Die bangkok Bank wollt mich heute nur 10000 Baht abheben lassen
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Patti1 am 07. August 2014, 23:40:48
Thai Banken, mein lieber Scholli,da sind dir Südafrikaner aber fix und Super günstig.

Ich würde wenn ich schon in Thailand leben würde,ein ganzes Bündel schnüren um für solche Fälle liquiede zu sein.
Ich habe mehrere Online- Konten und natürlich alle möglichen Codes und TANS dabei...irgendeine der Banken funktioniert immer.

Gebühren scheint so in Thailand zu sein, via Postbankkonto zahlte ich z.b letztes Jahr in Südafrika NULL.

Aber wie hinterwäldlerisch die Thai Banken sind,müßte ich im Mai in Pattaya erleben,als ich nich meinen letzten Travellerscheck in Euro einlösen wollte.Nachdem ich ungelegene 50 Minuten an der Kasse stand,telefonierte man bestimmt fünf mal mit allen möglichen Leuten,so " ein Teil" hatte man noch nicht gesehen, hinter mir würde die Schlange immer länger,wie peinlich...

Nachdem man mir nicht nur einen Abzockerumrechnungkurs nannte, sondern auch noch ca. 8 Euro Gebühren haben wollte ( was aber die Auszahlung bei Traveller grundsätzlich und überall ausschließt) bin ich frustriert von dannen zur nächsten Tränke.  ;]

Aber ich war schon immer ein Cash-Man, hebe einfach mal etwas auf Vorrat ab und verbuddel es irgendwo im Gärten,und lasse es von einer Königskobra bewachen... {:}





Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: kiauwan am 10. August 2014, 09:09:01
Aber auch deutsche Banken sind im Abzocken sehr erfindungsreich

Wie zum Beispiel die Sparkasse, da ist der neueste Hit das man online extra reinschreiben muss, Ueberweisung in Euro, selbst wenn man Euro als Waehrung angibt. Tut man es nicht wird automatisch in die andere Waehrung umgerechnet.
"Die Bank behält sich vor, Zahlungen in der Währung des Ziellandes auszuführen, sofern vom Überweisenden keine abweichende Weisung erteilt wird"....solch schwammige Formulierungen findet man im Preis Leistungverzeichnis der Sparkassen...da kann man nur sagen pfui Deibel..Gangster
 
Titel: Re: Bank-Gebühren-TAN
Beitrag von: uwelong am 22. August 2014, 12:47:51

Mein TAN Generator scheint defekt zu sein (oder die ec Karte).
Meine Frage, ist der Generator in jeder Bank erhältlich oder muß der über seine Hausbank geordert werden? Oder sind die alle kompatibel?

Wenn ja, gibt’s die Dinger auch bei jeder Thaibank?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nongphrue am 22. August 2014, 15:21:30
Hallo @ uwelong,

check erst einmal die Batterien
(je nach Typ Micro oder Lithium Knopfzellen)

viel Erfolg
tschau
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 22. August 2014, 15:29:08
Ich krieg das Sch..ding nich auf!

 ??? >:(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: durianandy am 22. August 2014, 15:45:47
dann stelle mal Foto's von allen Seiten dieses "Wunderwerks der Technik" ein,vieleicht koennen dann mehr Augen Untersuetzung geben.
Ich fuer meinen Teil schwoere immernoch auf den guten alten TAN Block, ist ja aber nicht jedermanns Sicherheitsgeschmack.
Gruss durianandy
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 22. August 2014, 17:06:00
Tan Generator.????? für was.???

ich arbeite seit 12 Jahren mit einem USB Stick wo meine zwei 1 KB verschlüsselten 2 Dateien  oben sind, und das reicht um Überweisungen zu tätigen.
Habe so schon 150.000,-€ hier auf mein Konto von DE auf die Kasikorn überwiesen, alles ohne Probs.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 22. August 2014, 17:07:00
Da ist das gute Stück:

Vorn/Rück:

(http://www.bildercache.de/bild/20140822-115401-496.jpg)(http://www.bildercache.de/bild/20140822-115523-734.jpg)

oben/unten:

(http://www.bildercache.de/bild/20140822-115647-442.jpg)(http://www.bildercache.de/bild/20140822-121016-242.jpg)

links/rechts:

(http://www.bildercache.de/bild/20140822-120009-163.jpg)(http://www.bildercache.de/bild/20140822-120144-141.jpg)


Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: durianandy am 22. August 2014, 17:15:36
Vieleicht hast Du hier schon geschaut(http://www.sparkasse.de/chiptan/#4),erstmal meinTip.Wenn ja,ich mache mich aber weiter schlau.
Gruss durianandy
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 22. August 2014, 17:16:37
ich arbeite seit 12 Jahren mit einem USB Stick

Das kenne ich ja nun gar nicht! Wie funktioniert das denn?

Mir hat die Sparkasse gesagt, TAN auf Papier gibt es nicht mehr!

Nur noch mit TAN Generator oder sms.

Sms ins Ausland geht aber nicht!

+ so hab ich den Generator!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: durianandy am 22. August 2014, 17:18:45
Geloescht,hatte ich doppelt geschrieben.
durianandy
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: volkschoen am 22. August 2014, 17:19:46
Zitat
Mir hat die Sparkasse gesagt, TAN auf Papier gibt es nicht mehr!

die sind ja auch bekloppt  {[
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 22. August 2014, 17:27:07
das funktioniert ganz einfach ich habe ein Konto in DE, und die Bank dort hat man mir vor ca. 12 Jahren eine mail geschickt mit 2 Dateien, diese Dateien kannst Du überall hinkopieren wo Du willst.
Das PW wurde verschlüsselt in einem Briefumschlag geschickt. Dann habe ich mir das Programm Starmoney damals gekauft und installiert.
Immer wenn Du Überweisungen tätigst, musst Du, bzw. ich denn USB Stick in den Rechner stecken, danach gebe ich ein PW ein um den USB  Stick zu entschlüsseln, danach machst Du deine Überweisung, und anhand
der beiden Dateien ( je 1 KB gross ), wird deine Identität mit der Bank abgeglichen, selbstverständlich musst Du dann nochmal ein PW eingeben, und dann kannst Du die Überweisung tätigen.

Das ganze dauert nicht einmal 1 Minute, und alles ist erledigt.

Um eine Überweisung zu tätigen von DE auf meine Bank der Kasikorn, gebe ich immer an, das die Kosten zu Lasten auf den Empfänger gehen, so zahle ich in DE nix, und hier wird nur ein minimaler Betrag abgezogen.     
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 22. August 2014, 17:32:40
danke andy, da hab ich das gefunden:

Kann bei der Sparkasse auch ein TAN-Generator anderer Banken genutzt werden?

Ja, sofern die andere Bank das chipTAN-Verfahren ab der Version 1.3 unterstützt. Die Funktionsfähigkeit des TAN-Generators ist anhängig vom verwendeten Modell.

sabeidi,
da werde ich mich mal bei meinem nächsten Besuch in D schlau machen! thx
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 22. August 2014, 17:43:46
Zitat
sabeidi,
da werde ich mich mal bei meinem nächsten Besuch in D schlau machen!


wie gesagt ich nutze das seit ca. 12 Jahren, und meiner Meinung nach gibt es nix einfacheres, aber das muss jeder für sich selbst eintscheiden.
Es gab auch noch nie nur ein einziges Problem. So überweise ich von DE auf die Kasikorn ( Thailand Zeit zwischen 10:00 - 15:00 Uhr ), und am nächsten Tag um ca. 09:30 Uhr klingelt mein Telefon
das 10.000,-€ angekommen sind.  ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 22. August 2014, 17:45:33
Ich hab jetzt noch eine Beschreibung gefunden! Da steht:

Das Entfernen der Batterien beendet die Funktionalität des Produkts!

Da ist ein Batteriewechsel wohl auch gar nicht vorgesehen!

 {+
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 22. August 2014, 18:14:43
Die "TAN-SMS" nutze ich ebenfalls seit Jahren. Das ist meiner Bank völlig egal,
auf welche (meine) Nummer die ihre SMS versenden.
Meine Volksbank wollte damals nur meine neue Nummer in TH - erledigt.
Sicher, der online-Vorgang selbst dauert nur ein, zwei Minuten, aber das
Geld braucht von der Volksbank zur Kasikorn trotzdem immer drei bis vier Werktage.
Überweise ich an einem Samstag, muss ich fünf bis sechs Tage warten.
Da frage ich mich, wo die krassen (genannten) Unterschiede herkommen?
Ebenso strittig ist die Auswahl "alle Kosten zu Lasten Empfänger".
Manch Einer sagt, das spiele keine Rolle, es wäre Quatsch an einen Vorteil zu glauben.
Denn deshalb verzichte die deutsche Bank sicher nicht auf den eigenen Gewinn.
Und wer zahlt den nun? Aber, ich weiss es auch nicht, man hört und sagt...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 22. August 2014, 18:18:14

Habe so schon 150.000,-€ hier auf mein Konto von DE auf die Kasikorn überwiesen, alles ohne Probs.

Ist das denn einfach so erlaubt? Von wegen "Geldwäschegesetz" und so.C--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 22. August 2014, 18:23:03
Zitat
Ist das denn einfach so erlaubt? Von wegen "Geldwäschegesetz" und so.C--

nein, selbstverständlich nicht auf einmal,  immer in 10.000,-er Schritten. Und in ca. 2 Jahren.
Ich habe gelesen, das man nicht mehr als 12.500,-€ überweisen soll, denn sonst gibt es eine Meldepflicht der Bank an das Finanzamt.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 22. August 2014, 19:12:21
Zitat
Um eine Überweisung zu tätigen von DE auf meine Bank der Kasikorn, gebe ich immer an, das die Kosten zu Lasten auf den Empfänger gehen, so zahle ich in DE nix, und hier wird nur ein minimaler Betrag abgezogen
das ist Quatsch.
Bein Angabe alle Kosten zu Lasten des Empfängers überweist die Bank in Deutschland den Betrag abzüglich der eigenen Kosten.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 22. August 2014, 19:20:42
Zitat
Um eine Überweisung zu tätigen von DE auf meine Bank der Kasikorn, gebe ich immer an, das die Kosten zu Lasten auf den Empfänger gehen, so zahle ich in DE nix, und hier wird nur ein minimaler Betrag abgezogen
das ist Quatsch.
Bein Angabe alle Kosten zu Lasten des Empfängers überweist die Bank in Deutschland den Betrag abzüglich der eigenen Kosten.

Das wäre sehr logisch. Die Frage scheint nur zu sein,
ob es "vorne" oder "hinten" abgezogen wird. ;D
Aber - weg ist weg.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. August 2014, 19:36:36
Zitat
Meldepflicht der Bank an das Finanzamt

Die gibt es in D nicht! Zahlungen über 12.500 EUS müssen der Bundesbank gemeldet werden.

Von der Meldepflicht befreit sind Überweisungen Gebietsfremder.

Viele Banken haben für Überweisungen über 12.500 Eus eigene Vordrucke in denen die zu meldenden Dinge erfasst werden. Bei Gebietsfremden reicht dabei der Verweis, man sei gebietsfremd.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: vicko am 22. August 2014, 20:27:54
Und bei der Gelegenheit, finde ich es als Frechheit, wie man beim ATM-Bankautomat mit Gebühren von 180 Bath, ob nun 1000 B oder 20.000 B abgehoben werden belastet wird. Zudem wird man noch aufgefordert der Abzockerei zuzustimmen.  >:
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 22. August 2014, 21:42:19
gebe ich immer an, das die Kosten zu Lasten auf den Empfänger gehen, so zahle ich in DE nix, und hier wird nur ein minimaler Betrag abgezogen.     

Bei mir geht es per "share" - also Kostenteilung am günstigsten. Die PB behält 1,5 Euronen ein und die Thaibank ihre Summe, um die man ohnehin nicht herumkommt (max. 500 Baht)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: dbunkerd am 22. August 2014, 21:56:02
Und bei der Gelegenheit, finde ich es als Frechheit, wie man beim ATM-Bankautomat mit Gebühren von 180 Bath, ob nun 1000 B oder 20.000 B abgehoben werden belastet wird. Zudem wird man noch aufgefordert der Abzockerei zuzustimmen.  >:

Ja, das ist ja mal ein echter Skandal! Zumal die Geldautomaten sich gewissermassen aus dem Subraum materialisieren. Die Bank legt fest, wo sie stehen sollen und am nächsten Tag sind sie einfach da. Die Leitungs-Infrastruktur spendet Buddha und die Mitarbeiter, welche die Dinger auffüllen, warten, usw. die arbeiten für Gottes Lohn. Alles in allem, 0 Kosten. Und dann sind ja solche Abhebungen überall auf der Welt kostenlos, ausser in Thailand selbstverfreilich. Naja, das bisschen Europa und die 7,50 - bisschen Schwund is' immer.  ;)
http://www.konto.com/geldautomat/kreditkarte.html
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: durianandy am 22. August 2014, 22:51:45
"Ja, das ist ja mal ein echter Skandal!"
genau und wenn der Geldabheber mit kleinem Betrag der Thail. Sprache nicht maechtig ist und dann kurzerhand auf die engl. Version drueckt,wird Er oder Sie wieder gegenueber den Einheimischen ATM Benutzern abgezockt.Welch ein Scandal. {* (ftp://{*)
Ich wuensche ein schoenes Wochenende und lass Euch nicht am Automaten abzocken] [-] (ftp://[-)
Gruss durianandy
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: tobi_67 am 22. August 2014, 23:34:00
Die DKB Berlin soll angeblich die Gebühr zurückbezahlten!
Hat jemand Erfahrung damit.
Und was muss man der Bank senden?

Vielen Dank im voraus!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 22. August 2014, 23:51:37
Mich hatte  einmal ein Russe am Automaten um Hilfe gebeten, als er mit der Abhebung von seinem Rubelkonto per Kreditkarte nicht klar kam.  Da musste man bestätigen, ob man einer "dynamic currency conversion" zustimmt oder nicht.

Ob das nun günstiger ist oder nicht, kann ich auf die Schnelle auch nicht beantworten, aber in der Regel bieten die Banken dann doch die Möglichkeit zuerst an, an der sie am meisten verdienen !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 23. August 2014, 00:40:28
Mich hatte  einmal ein Russe am Automaten um Hilfe gebeten, als er mit der Abhebung von seinem Rubelkonto per Kreditkarte nicht klar kam.

Ich habe mal ein junges, russisches Paar erlebt, das hat einen ATM geschlagen, angeschrien und getreten.
Da habe ich mich dann auch nicht mehr getraut zu helfen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 23. August 2014, 02:17:55
Offenbar war es doch richtig, dabei "Njet" gesagt zu haben. (damit waren meine russischen Sprachkenntnisse auch schon erschöpft)  {-- C--


"dynamic currency conversion"


It allows customers to see the exact amount their card will be charged, expressed in their own home currency, but the
exchange rate is generally less favorable

https://en.wikipedia.org/wiki/Dynamic_currency_conversion
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 23. August 2014, 04:09:31
Die DKB Berlin soll angeblich die Gebühr zurückbezahlten!
Hat jemand Erfahrung damit.
Und was muss man der Bank senden?

Vielen Dank im voraus!


Schon oft genug selbst praktiziert. Bisher hat immer ne kurze Mail via Bank-Mail-System gereicht, musste nie nen Beleg einsenden. Erstattung war dann immer am folgenden Bankarbeitstag auf dem Konto gutgeschrieben.
Wie lange die das noch machen, muss man sehen, ist immerhin ein erhablicher Aufwand für sie, da abgesehen von den Geldern der Rückerstattung ja auch noch weitere Spesen entstehen, sind ja alles manuelle Buchungen. Da muss ne Mail gelesen werden, die Bcuhung kontrolliert werden, dann die Buchung der Erstattung machen. Ist pro Rückvergürung sicher ein Aufwand von 5 Minuten, bei z.B. 200 Fällen pro Tag sind das 2 Vollzeit-Arbeitskräfte.....
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: volkschoen am 23. August 2014, 08:27:46
Das mache ich schon seit Jahren bei der DKB so und das mehrmals im Monat. Eine Mail zum Monatsanfang genuegt und am naechsten Werktag ist das Geld auf meinem Konto gut geschrieben. Es ist auch egal ob 150 oder 180 Bath berechnet werden.  }}

ich denke die werden das beibehalten, das sie keine Fillialen betreiben haben sie nicht diesen grossen Moloch an Unkosten.   ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 23. August 2014, 12:05:58
Die DKB zahlt ja die ATM Gebühren von 150/180 Baht. zurück.

Ich frage mich, wenn ich übers Jahr so an die 30 x abhebe sind das bummelig 4.500 Baht/100 €.

Das dürfte sich für die DKB ja wohl nicht rechnen.

Ob die da wohl irgendwann das Konto kündigen?


(Ich schicke ja immer die Quittungen hin, es soll aber auch online gehen. Aber wie?)
 ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 23. August 2014, 13:04:34
Einfach eine E-Mail schreiben, am besten aus dem Online-Banking, da gibts irgend eine Funktion Kontakt o. E-Mail oder so ähnlich. Die brauchen die Belege nicht, sie sehen ja an der Buchung, dass THB 25150 oder 20180 abgebucht werden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 25. August 2014, 15:35:55
Zitat
das ist Quatsch.
Bein Angabe alle Kosten zu Lasten des Empfängers überweist die Bank in Deutschland den Betrag abzüglich der eigenen Kosten.

Ok, Karl, Du hast Recht, ich habe nach gefragt, ( da es meiner Meinung nach eine Sauerei der Banken ist ), das es nirgends ausgewiesen bzw. zu sehen ist. Nicht bei meiner Bank in DE und auch nicht bei meiner
Bank hier auf der Kasikorn.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namping am 26. August 2014, 07:03:21
So ziemlich alles richtig. Hinweisen moechte ich auf die Bangkok-Bank, deren ATM-Gebuehren immer noch 150 Bath betragen bei max. 25.000 Bath pro Abhebung mit der VISA-DKB-CARD. Die Gebuehren werden auf Antrag per eMail immer noch erstattet.
Wer Geld zuviel hat, sollte sich mal das Angebot der SCB anschauen, die bieten bis Ende dieser Woche 4% p.a. bei einer Anlagedauer von 15 Monaten, macht also 5% fuer diesen Zeitraum abzueglich der 15% Tax.

http://www.scb.co.th/th/news/2014-07-16/pro-deposit-15m
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Patthama am 26. August 2014, 09:56:58
Nicht ganz richtig namping!
Die SCB Bank bietet keine 4%  fuer 15 Monate Laufzeit.Waere auch fast auf diesen Werbetrick hereingfefallen.Diese 4% gibt es nur fuer die letzten zwei Monate.Habs jetzt nicht gerade vor mir liegen,aber dieses Angebot ist abgestuft und beginnt im ersten Monat weit unter 3%.Auf jeden Fall ist der Durchschnittszins(Effektivzins) irgendwo bei 2.80% fuer diese 15 Monate.Abzueglich dieser 15% Tax,also nicht gerade ein Superangebot.

Mein Beitrag gehoert alledings eher zum Thema Zinsen in Thailand,bitte evtl verschieben.





Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 22. Oktober 2014, 13:15:20
Der Chef der Zentralbank sagt, Bankgebühren in Thailand seien "angemessen" und fairer als in vielen anderen Ländern:


http://www.bangkokpost.com/business/finance/438879/prasarn-bank-charges-are-fair


Im grossen und ganzen hat er nicht unrecht, auch wenn die Leser dieses Artikels das offenbar anders sehen und nur "dislikes" und bissige Kommentare vergeben
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 22. Oktober 2014, 15:05:28
Die sollten sich einmal die Gebühren in A ansehen, dann verstummen sie ganz schnell {+

Und ausserdem haben die thailändischen Banken die Unsitte (und im Computerzeitalter Anachronismus) NICHT von den europäischen Banken übernommen, dass bei Überweisungen das Geld erst frühestens am nächsten Tag beim Empfänger gutgeschrieben werden und damit ein Zinsgewinn bankseitig lukriert wird.
Ich war angenehmst überrascht, als ich das erste mal innerhalb Thailands überwiesen habe und der Empfänger das Geld 10 min später beheben konnte, und das für eine Minimalgebühr {* {* {*

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 16:14:39
Da hast du Recht, das habe ich sogar schon im Sekundentakt erlebt.
Kunde am Telefon - Geld eingezahlt - Sekunden später - danke, schon da! ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. Oktober 2014, 16:29:31
War die Wertstellung auch am gleichen Tag?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 16:47:36
Zumindest kann es sofort abgehoben werden. Ob das
Zinskosten verursacht, kann ich allerdings nicht beurteilen.
Man könnte mal einen Wertstellungs-Fachmann in Kamala fragen. ;]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Vimana am 22. Oktober 2014, 17:01:32
Überweisungen  von einer Bank auf die andere werden tatsächlich nach ein paar Sekunden auch in der Wertstellung gut geschrieben.

In der Beziehung sind die Thaibanken unseren um Lichtjahre voraus.
Andersrum gesagt, die Banken in D bescheixxen uns immer noch.

Andererseits sind die Thaibanken bei den ATM Gebühren durchaus kreativ.
Zum Beispiel 20 Baht pro Auszahlung, wenn das Konto in Samui ist und du bei derselben Bank aber in Bangkok Geld holst.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: kiauwan am 22. Oktober 2014, 17:04:42
Wer schon mal von Thailand nach Deutschland ueberwiesen hat weiss wie schnell Ueberweisungen gehen koennen.

Wenn man mit Siam Comercial Karte aus Bangkok in einem anderen Landesteil abhebt zahlt man fuer 20000 Baht 20 Baht Gebuehren, fuer Thai Verhaeltnisse und unter Inbezugnahme das es keine fremde Bank ist finde ich das schon happig, auch aus der sicht das 20 baht gemessen am Tagesmindestlohn fast schon einem Verbrechen gleicht
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 22. Oktober 2014, 17:11:20
...auch aus der sicht das 20 baht gemessen am Tagesmindestlohn fast schon einem Verbrechen gleicht

Gut, das gilt aber nur, wenn man es tatsächlich tut. Thais sind
durchaus schlau, wenn es gilt unnötige Kosten zu vermeiden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 22. Oktober 2014, 17:30:52

Zumindest kann es sofort abgehoben werden. Ob das
Zinskosten verursacht, kann ich allerdings nicht beurteilen.

Kann man selbst am ATM - Slip erkennen. Aufgeführt werden 2 Guthabenwerte, nämlich

"available balance",  das "verfügbare Guthaben" heisst das glaube ich im Bankerdeutsch

 und

"ledger balance"  z.B. bei  Scheckzahlungen vor der Wertstellung
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 22. Oktober 2014, 23:40:22
...auch aus der sicht das 20 baht gemessen am Tagesmindestlohn fast schon einem Verbrechen gleicht
Also ein Thai mit einem Tagesmindesteinkommen wird auch höchst selten 20000 Baht am ATM beheben, der geht mit dem Buch zur Bank.

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 23. Oktober 2014, 09:21:34
Auch dort zahlt man ausserhalb der Heimat-Provinz (des Kontos) Gebühren..... und jetzt erzähl mir ja nicht, dass Thais mit Mindesteinkommen nie reisen, das stimmt nicht
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 23. Oktober 2014, 09:43:44
Ok, kann ich nicht widersprechen [-]

Aaaaber: wenn ich meine Schulbildung nicht ganz vergessen habe, sind 20 Bärte von 20000 gerade mal 0,1%, also gesehen auf die Summe marginal.
Ich weiss schon, auch bei kleineren Abhebebeträgen fallen Gebühren an, ich behaupte trotzdem, (zumindest) die Banken in A kassieren gesamt mehr Spesen.

Und um die berühmten "Mindestlohnempfänger" hierzulande einmal hervorzuheben:

Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, wieviel Prozent ihres Einkommens eine Tankfüllung ausmacht? Und trotzdem fährt und fährt und fährt man.  

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 09:47:48
@namtok, stimmt aber nur für den Fall, dass ich der Empfänger bin. Sende
ich Geld und der Empfänger zahlt Zinsen, etwa wegen einer fehlenden
Wertstellung, weiss ich nur, dass die Transaktion sekundenschnell geklappt hat.
Seinen Slip bzw. eventuelle Kosten sehe ich als Sender natürlich trotzdem nicht.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Tommi am 23. Oktober 2014, 09:50:21
Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht, wieviel Prozent ihres Einkommens eine Tankfüllung ausmacht? Und trotzdem fährt und fährt und fährt man.  ..

Viel schlimmer noch, die Karre steht ne Stunde und der Motor läuft weiter.
Wie geht das, warum ist dafür Geld vorhanden? Bitte, bitte, wer weiss es?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 23. Oktober 2014, 10:07:20
Viel schlimmer noch, die Karre steht ne Stunde und der Motor läuft weiter. Wie geht das, warum ist dafür Geld vorhanden? Bitte, bitte, wer weiss es?

DAS, lieber Tommi, ist eines der letzten Geheimnisse, die die Thais uns Farangs gegenüber verbergen können ??? :]

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 23. Oktober 2014, 10:51:08
Ganz einfach, die Thai sind viel reicher als wir denken.

Nun komme bitte keiner mit dem Argument, dann sollte es vielleicht auch noch für ein funktionierendes Rücklicht reichen. Schwachsinn, welch vernünftiger Mensch wird schon in die Richtung leuchten, aus der er gerade kommt?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Hans Muff am 23. Oktober 2014, 15:47:52


Nun komme bitte keiner mit dem Argument, dann sollte es vielleicht auch noch für ein funktionierendes Rücklicht reichen. Schwachsinn, welch vernünftiger Mensch wird schon in die Richtung leuchten, aus der er gerade kommt?

AS, du hast Thailand begriffen  :]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Burianer am 23. Oktober 2014, 17:17:06
Zitat
   
Schwachsinn, welch vernünftiger Mensch wird schon in die Richtung leuchten, aus der er gerade kommt?

Datum
 
  AS2000

ich kenne einige Spezies,  und wie immer, sind es die Farangs   :]     [-]
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: vicko am 23. Oktober 2014, 17:38:19
Zitat
Viel schlimmer noch, die Karre steht ne Stunde und der Motor läuft weiter.
Wie geht das, warum ist dafür Geld vorhanden? Bitte, bitte, wer weiss es?

Ganz einfach, wenn der Motor ausgestellt wird können sie ja nicht weiterfahren.  {{

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: kiauwan am 09. August 2015, 08:47:14
Das ueberweisen von Deutschland nach Thailand ist leider im Laufe der Zeit teurer geworden, speziell weil auch meistens immer eine Bank dazwischen haengt die Gebuehren einstreicht, z.B. haengt meist die Deutsche Bank dazwischen, bei Ueberweisung Sparkasse zur Thai Bank. Einmal habe ich auch von der Sparkasse zur Thai Bank ueberwiesen und die Bankster der Sparkasse haben einfach in Thai Baht umgerechnet, weil die in ihren AGB haben das sie sich vorbehalten Geld in die Landeswaehrung umzurechnen ( daher bei jeder Bank Eempfehlenswert bei Weisung an das Kreditinstitut "Ueberweisung in Euro" einzutragen

Daher hab ich mal was neues ausprobiert. Western Union galt bisher als teuer und schlechter Wechselkurs etc, ist es auch wenn man das Geld in bar auszahlen laesst.
Seit geraumer Zeit gibt es aber auf www.westernunion.de die Option von Bankkonto zu Bankkonto zu einem wirklich fantastischen Wechselkurs bei ueber 1001 Euro der ca TT der Thaibanken hat. Die Ueberweisungskosten sind ueberschaubar mit 4.90 Euro, Dauer 3 - 5 Tage oder per Sofortueberweisung 1-2 Tage.
Vorteilhaft dabei auch das man eben genau weiss was man bekommt und es keine Ueberraschungen beim Wechselkurs gibt wie bei einer normalen Ueberweisung...wo 2 Tage spaeter wenn das Geld aufs Konto kommt der Wechselkurs gerade mal wieder unten ist.
Bei unter 1001 Euro ist der Wechselkurs wesentlich schlechter und daher denke ich mal uninteressant.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 10. August 2015, 17:53:22
Die  "Einlagensicherung" für Guthaben auf thailändischen Geschäftsbanken beträgt ab morgen 25 Mio Baht pro Bank und Kunde, nur 0,06 % aller Guthaben überschreiten diese Summe:


From over 67.2 million depositors in Thailand, depositors with savings below Bt25 million account for 99.94 per cent


http://www.nationmultimedia.com/breakingnews/Thai-banks-ready-for-new-deposit-protection-limit-30266280.html
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: KhunChang am 11. August 2015, 00:46:04
Daher hab ich mal was neues ausprobiert. Western Union galt bisher als teuer und schlechter Wechselkurs etc, ist es auch wenn man das Geld in bar auszahlen laesst.
Seit geraumer Zeit gibt es aber auf www.westernunion.de die Option von Bankkonto zu Bankkonto zu einem wirklich fantastischen Wechselkurs bei ueber 1001 Euro der ca TT der Thaibanken hat. Die Ueberweisungskosten sind ueberschaubar mit 4.90 Euro, Dauer 3 - 5 Tage oder per Sofortueberweisung 1-2 Tage.
Vorteilhaft dabei auch das man eben genau weiss was man bekommt und es keine Ueberraschungen beim Wechselkurs gibt wie bei einer normalen Ueberweisung...wo 2 Tage spaeter wenn das Geld aufs Konto kommt der Wechselkurs gerade mal wieder unten ist.
Bei unter 1001 Euro ist der Wechselkurs wesentlich schlechter und daher denke ich mal uninteressant.

Das ist ein interessanter Tip. Danke  ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: schiene am 11. August 2015, 01:13:23
Man muss sich aber erst anmelden und dann dauert es leider.
Bei mir kam:
"Falls Sie einen Betrag über 1000.0 EUR senden möchten, müssen wir zunächst Ihre Identität überprüfen. Das kann mehrere Tage dauern. Danach wird sich Ihr Limit auf bis zu 5.000 EUR pro Geldtransfer erhöhen."
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: kiauwan am 11. August 2015, 14:11:17
Diese Identitaetspruefung gibt es nun mal bei jeden Anbieter, auch ganz logisch, allein schon wegen Geldwaeschegesetz usw
Das ist ja einmalig diese Anmeldung
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 29. September 2015, 15:08:07
Beispiel eines von Gangstern angebrachten "Kartenlesegeräts" und Kamera in einer selbstangebrachten Zierleiste zur Erfassung der PIN an einem Automaten der Kasikorn Bank

https://www.facebook.com/carmirror/videos/402887026528972/
Titel: Western Union
Beitrag von: Suksabai am 05. November 2015, 21:05:34
Daher hab ich mal was neues ausprobiert. Western Union galt bisher als teuer und schlechter Wechselkurs etc, ist es auch wenn man das Geld in bar auszahlen laesst.
Seit geraumer Zeit gibt es aber auf www.westernunion.de die Option von Bankkonto zu Bankkonto zu einem wirklich fantastischen Wechselkurs bei ueber 1001 Euro der ca TT der Thaibanken hat. Die Ueberweisungskosten sind ueberschaubar mit 4.90 Euro, Dauer 3 - 5 Tage oder per Sofortueberweisung 1-2 Tage.

Habe mich heute registriert und will in Zukunft immer 5000 Euro transferieren. Nur leider gibt es da einen Haken: man muss eine Erstüberweisung (unter 1000 Euro) tätigen, in deren Verlauf man dann eine Identitätsprüfung initiieren kann, um dann grössere Beträge überweisen zu können.
Soweit ich den Vorgang verstanden habe, behebt WU mittels der Mastercard aus DACH den Betrag von der dortigen Hausbank des Users, wechselt und überstellt den Betrag wahlweise auf ein Konto einer Bank oder Zweigstelle der WU hier in TH.

Zitat
Bei unter 1001 Euro ist der Wechselkurs wesentlich schlechter und daher denke ich mal uninteressant.

.. .. .. und genau hier bin ich erschrocken! Der WU-Wechselkurs lag bei 100 Euro Überweisungsbetrag einen halben Baht/Euro schlechter als die bekannt knausrige Kasikorn.

Daher meine Frage an die p.T. Member:

Hat irgendwer schon Erfahrungen gemacht mit dieser Art der Abwicklung über Western Union und wie sieht es mit dem Wechselkurs bei grösseren Beträgen wirklich aus?

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: micha3012 am 06. November 2015, 07:50:31
Hallo und guten Tag Forum {--.Ich lese schon Lange und nun möchte ich auch mal meinen Senf ]-[ beitragen.Entschuldigung für den Textaufbau,aber ich bin noch am Üben mit der neuen Tastatur ???.

Also zum Thema.

Ich benutze bereits ca.5Jahre Srill für Überweisungen auf mein Thai Konto.Skrill vorher war das Moneybooker.Kostet 3.60 Euro für bis zu 5000.00 Euro.
Bisher ohne Probleme und in 2 bis 5 Tagen auf dem Konto.Bei mir war das Längste 4 Tage.Im Schnitt 3 Tage. ;}
Micha.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 06. November 2015, 08:24:32

@micha3012

1 % Transaktionsgebühren sind aber nicht gerade ein Schnäppchen! Und welcher Wechselkurs fällt an? Wer bestimmt den?

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: micha3012 am 06. November 2015, 09:27:27
Hallo Suksabai,

3,60 Euro Gebühr für eine Summe bis 5.000,00 Euro.
1 Prozent bei 5000 das wären ja 50,00 und nicht 3,60.Glaub ich.

den Wechselkurs nach Tageskurs der jeweiligen Thai Bank.Die Kosten Empfinde ich als Überschaubar.

Weitere Ausführungen kann man auf der Onlinepräsenz von Srill Nachlesen.
Dies ist auch keine Bewertung für Skrill.Es ist einfach nur eine Vervollständigung der Möglichkeiten.
Über Kosten,AGB und weitere Bedingungen muss sich jeder selbst ein Bild machen.

Daher alle Angaben ohne Gewähr [-]Micha

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 06. November 2015, 10:31:18
hallo micha,

in welcher währung ist dein skrill-konto?

euro?

und du überweist von deinem euro-skrill-konto auf dein thai-baht-konto?

da solltest du aber einen sehr schlechten kurs bekommen, denn skrill nimmt gebühren für das wechseln.

ich habe seit ca. 8 jahren ein skrill-dollar-konto, und wenn mal was in euro überwiesen wird, mach ich gar keinen guten schnitt dabei...


mfg


edit:  https://www.skrill.com/de/gebuehren/

Für Transaktionen, die eine Währungsumrechnung beinhalten,
erhebt Skrill eine Gebühr zwischen 2,99 % und 4,99 %** auf den von uns angebotenen Interbanken-Wechselkurs.

ich fürchte, von dem verlorenen geld hättest du einige besuche bei bruno in pattaya finanzieren können...


edit 2: nichtsdestotrotz bleiben skrill und neteller eine hervorragende alternative um ein bisschen geld zu bunkern,
ohne dass der staat darauf zugriff hat  ;]
man sollte halt häufige transaktionen in anderen währungen vermeiden.
ich habe ein skrill-dollar-konto und ein neteller-euro-konto  ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 06. November 2015, 10:40:03
Nutze seit geraumer Zeit - XENDPAY - hier gibt es den Kurs in Echtzeit / also keine Abschläge wie bei Skrill oder Westernunion. Die Gebühren f. d. Überweisung kann ( fast ) selbst bestimmt werden. Also ich gebe immer großzügig 1.50 Euro / egal wie hoch die Summe der Überweisung. Die Laufzeit bis zur Gutschrift b. d. Empfängerbank ca. 2 - 3 Werktage. Am schnellsten geht die Überweisung bei Abbuchung - Kreditkarte. Bei Abbuchung Bankkonto dauert es mit unter 1 - 2 Tage länger. 

Auch hier - keine Werbung / nur eine Anregung.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: micha3012 am 06. November 2015, 12:53:31
Hallo  shaishai,
mein Skrill Konto ist ein Euro Konto.Ich Überweise in Euro auf mein Thai Konto.Dadurch keine Wechselkosten bei Skrill.
Nur den Umrechnungskurs der jeweiligen Thai Bank.Ist ein Bath Konto.

Also,ausser die Überweisungskosten für Skrill Konto nach Thai Konto keine weiteren Gebühren bei Skrill.

Micha.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 06. November 2015, 14:24:34
https://de.trustpilot.com/review/skrill.com

Die Bewertungen sind nicht gerade das Gelbe vom Ei.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 06. November 2015, 14:54:25

@Non2011

Gratulation, dass bei dir offensichtlich noch nichts schiefgelaufen ist mit Xendpay.

MEIN Vertrauen haben sie nicht gerade, wenn sie sich für einen Webauftritt nicht einmal eine ordentliche deutsche Übersetzung leisten können:

http://www.xendpay.de/wie-es-funktioniert (http://www.xendpay.de/wie-es-funktioniert)

Bei der Lektüre bin ich ein bisschen erschrocken.

Aber, na gut, solange sie korrekt abwickeln.. .. ..

Ich suche deshalb eine Alternative, weil mir meine Hausbank in A 14,50 Euro wegnimmt als Transaktionsgebühr für Auslandsüberweisung - das stinkt mir doppelt, da ich das ja via Telebanking abwickle und sie somit annähernd null Aufwand haben.
Und dann verrechnet mir die Kasikorn hier auch bisweilen einen Wechselkurs, den ich nicht nachvollziehen kann.

Bei grösseren Beträgen ist das mitunter extrem ärgerlich.

Wie auch immer, bin für weitere Vorschläge immer noch offen.. .. ..

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 06. November 2015, 16:15:56
http://www.xendpay.de/

Besser ?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 06. November 2015, 16:29:39
http://www.xendpay.de/
Besser ?

Nicht wirklich, folge deinem Link und klicke rechts oben "SO FUNKTIONIERT ES" an - dann kommst du auf die von mir angeführte Seite.

Aber, wie gesagt, solange es klappt.. .. ..

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Benno am 06. November 2015, 16:51:02
Seitdem ich mit meiner Postbank Girocard ausserhalb der EU am ATM kein Geld mehr abheben kann ueberweise ich kostenlos meine Monatsrente auf die Postbank SparCard .
Uebrigens ist das Postbank Girokonto abgesehen von der Unbrauchbarkeit mit der Girocard an aussereuropaeischen Geldautomaten immer noch eine der preiswertesten Varianten bei Auslandsueberweisungen.

Wo kann ich mit meiner Postbank SparCard im Nicht-EU Ausland  gebuehrenlos Geld bekommen?

Postbank Antwort:

Gut zu wissen: Im Ausland sind zehn Abhebungen pro Kalenderjahr kostenfrei. Wird am Automaten abgefragt, ob Sie eine Spar-, Giro- oder Kreditkarte verwenden, dann wählen Sie bitte den Menüpunkt „Kreditkarte“. Mit der Postbank SparCard nutzen Sie das Kreditkartennetz.

Weitere Antworten und Fragen zur Sparcard:

https://antworten.postbank.de/tag/sparcard

Ausgiebiger Test und ein ausgezeichneter Ratgeber fuer Auslandsueberweisungen:

http://www.udongo.de/girokonto/35-girokonto-ratgeber/166-was-kostet-eine-auslandsueberweisung.html
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 13. November 2015, 08:58:58
hab gestern an der kasikorn-atm geld gezogen.

die gebühren scheinen von 180 auf 200 baht gestiegen zu sein...


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 13. November 2015, 12:52:12
Bei der Bangkok Bank ebenfalls.

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: micha3012 am 01. Dezember 2015, 07:45:25
 ???Hallo Leute,
leider hat Skrill sich Entschieden die Gebühren zu Erhöhen.Dies betrifft Gebühren für die Überweisung vom eigenen Konto auf das Skrill Konto.
Mindestens 0,5%.
Somit ist Skrill auch nicht mehr Interessant. {+
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Helli am 01. Dezember 2015, 11:37:43
hab gestern an der kasikorn-atm geld gezogen.
die gebühren scheinen von 180 auf 200 baht gestiegen zu sein...
Mit wenigen Ausnahmen, bei allen Bankautomaten!
Kasikorn nimmt sogar bei den eigenen Kunden (ob bei allen, weiß ich nicht) am ATM 20 THB Gebühren.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 06. Dezember 2015, 19:56:52
AON nach wie vor 150 Baht

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 06. Dezember 2015, 20:01:50
Kasikorn nimmt sogar bei den eigenen Kunden (ob bei allen, weiß ich nicht) am ATM 20 THB Gebühren.

Meines Wissens aber nur ausserhalb des politischen Bezirks, in dem deine Stammfiliale liegt.
Jedenfalls bei mir so.

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jorges am 08. Dezember 2015, 12:48:34
Die hier nehmen bis 6500baht pauschal 100baht Ueberweisungsgebuehr, darueber 1,5%. Dafuer gibts den tatsaechlichen Wechselkurs.

https://transferwise.com/ (https://transferwise.com/)

---

Änderung: Link gekürzt
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 08. Dezember 2015, 17:27:51
Transferwise

1000 Euro = 38.457,05 Bath / Kosten Euro 14,84

Xendpay

1000 Euro = 39.035,00 Bath / Kosten ca. 2 - 3 Euro

17.26 Uhr Thai Time.

Funktioniert ( die Seite ) mit Transferwise nur zuverlässig mit dem IE - zumindest bei mir.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 08. Dezember 2015, 19:53:45
Xendpay
1000 Euro = 39.035,00 Bath / Kosten ca. 2 - 3 Euro

Habe deine Anregung aufgegriffen und (nach Registrierung) eimal probeweise 100 Euro transferiert, bemerkenswerterweise bieten die für den Kleinbetrag die gleiche Quote wie für 1000 Euronen.
In ein paar Tagen bin ich schlauer.

Eines macht mir noch Schwierigkeiten: die verlangen zum Verifizieren des Kontos ziemlich exotische Dokumente als Meldenachweis.
Ich kann da nur eine Meldebescheinigung meiner Heimatadresse anbieten, wie hast du das gelöst?

Sonst sieht mir das Ganze ziemlich konkurrenzlos aus, man wird sehen.. .. ..

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 09. Dezember 2015, 07:03:12
Kann Dir im Moment gar nicht so genau sagen wie ich das gelöst habe. Benötigen halt wie z. B. WesternUnion etc. wegen dem Geldwäschegesetz div. Nachweise.

Adressnachweis : Deine Meldebescheinigung sollte hier genügen
Identitätsnachweis : Pass / Perso / Führerschein

Ist aber im Verifizierungsvorgang recht gut beschrieben. Nur Achtung - muss sämtliches gesondert hochgeladen und gesendet werden.

Bin sehr zufrieden mit dem Dienst, bis dato zumindest :-) 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: hartmutenton am 31. März 2016, 15:36:33
So nun ist es mit der DKB zum 1.6.2016 so weit!
Es werden die 200 Baht ATM Gebuehren nicht mehr erstattet
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 31. März 2016, 17:37:55
Beruehrt mich nicht, da ich diese noch nie zurueckverlangt habe.

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: pierre am 01. April 2016, 08:25:54
So nun ist es mit der DKB zum 1.6.2016 so weit!
Es werden die 200 Baht ATM Gebuehren nicht mehr erstattet

Woher hast du diese Info bitte ?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Rod 55 am 01. April 2016, 08:57:34
Moin
Steht in den neuen Preis- und Leistungsverzeichnis
Stand: 1. Juni 2016
 Geldautomatenbetreiber können Entgelte erheben, die zusätzlich zum Auszahlungsbetrag belastet werden. Die Höhe dieses direkten Kundenentgelts vereinbart der Geldautomaten-
   betreiber vor der Auszahlung des Betrages mit dem Karteninhaber am Geldautomaten. Mit der erfolgten Auszahlung gilt dieses Entgelt als akzeptiert. Dieses Entgelt wird von der 
   DKB AG nicht erstattet.
Schade
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: pierre am 01. April 2016, 09:07:00
Danke.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: volkschoen am 01. April 2016, 09:32:47
Ja, so ist es  {[

https://dok-cms.dkb.de/pdf/allgemein/aktion/20160331_PLV_Kundeninformation_DKB_Cash.pdf
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 01. April 2016, 09:45:15
Ja, so ist es  {[

Abhebungen / Monat:  3-4
à 200 =  600 – 800 THB
Jährlich: 7.200 – 9.600 THB
= 180 – 240 €


Ich hab mich schon immer gewundert, wie die DKB dabei klarkommt!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Helli am 01. April 2016, 15:23:29
Ich hab mich schon immer gewundert, wie die DKB dabei klarkommt!
Wir wissen doch garnicht, ob diese Kosten tatsächlich zu Lasten der DKB gehen!
VISA macht Werbung "weltweit kostenlos Bargeld". In DE ist das ja auch so (EU ?).
Visa hat mir vor Jahren auf Anfrage mitgeteilt, dass die in SOA üblichen Zuschläge bei Kartenbezahlung
lt. den bestehenden Verträgen nicht zulässig seien; in TH seien aber diese Verträge leider nicht justiziabel!
Vielleicht ist das bei den ATM-Gebühren ähnlich?
Dass es hier aber auch Unterschiede gibt, hab' ich letztes Jahr im März bei einem Besuch in Kambodscha gesehen.
Bei der "Bank of Canada" gab es mit der VISA-Karte US$ aus dem ATM ohne Gebühren! 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 01. April 2016, 21:10:13
Abhebungen / Monat:  3-4 - à 200 =  600 – 800 THB
Jährlich: 7.200 – 9.600 THB = 180 – 240 €


Na ja, ich nutze in TH überhaupt keine Kreditkarten - warum auch.

Nach Eingang meiner Rente werden mit der Maestro 1 x monatlich 20.000.- THB abgehoben. Mir zumindest reicht das für 1 Monat / Essen, Trinken, Strom, Wasser, Internet, Telefon etc. etc. etc. 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Helli am 01. April 2016, 21:14:19
Nach Eingang meiner Rente werden mit der Maestro 1 x monatlich 20.000.- THB abgehoben. Mir zumindest reicht das für 1 Monat / Essen, Trinken, Strom, Wasser, Internet, Telefon etc. etc. etc. 
Bei Deiner Aufzählung ist ja explizit gar kein kranker Büffel dabei? ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: CHANGULF am 01. April 2016, 21:30:23
@ Non2011 Soweit ich weiß werden bei allen ausländischen Karten diese 200,-Baht Gebühren erhoben! Meine Postbank-karte ist auch keine Kreditkarte und ich muss die Gebühr bezahlen! Wiso du nicht ? ? ?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 01. April 2016, 21:45:11

Hebst du mit der DKB-maestro ab, nimmt die DKB Gebühren! Nur bei der Credit Card nicht!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jock am 01. April 2016, 21:48:57
Warum verwendet ihr kein Internetbanking ?

Funktionierte bei mir viele Jahre ohne Probleme
und man erspart sich dabei die Automatengebuehr.

Jock
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 01. April 2016, 21:54:16

Jock, mein Laptop rückt kein Bargeld raus!
 :-[
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 01. April 2016, 22:13:12
@Changulf@

Aber ja, natürlich zahle ich mit meiner Maestro auch die 200.- Bath. Wollte nur auf @Uwelong@ eingehen, der ca. 3 – 4 mal im Monat die TH – Banken mit den bes. 200.- Bath glücklich macht. 
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: CHANGULF am 01. April 2016, 22:18:14
O.k.! Alles klar ! ! !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 01. April 2016, 22:19:10
Die Thai Banken verrechnen doch auch Gebuehren. In meinem Fall (als ich noch Internebanking betrieben habe) Siam Commercial Bank 500 Baht. Zusaetzlich hat die Raikka noch 3 Prozent Ue-Gebuehr abgezockt.
Jetzt lasse ich von einer Vertrauensperson Geld an die DKB ueberweisen, ueberweise dann selbst auf die Kreditkarte und komme mit 150 Baht ATM Gebuehr (AON) je Abhebung an Gebuehren weitaus billiger davon, wie vorher.
Und habe noch einen guten Tageskurs dazu.

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jorges am 01. April 2016, 22:34:11
Mache ich auch so, per Dauerauftrag geht vom DKB Konto monatlich ein bestimmter Betrag auf die Kreditkarte.

Die ATM Gebuehren lasse ich mir alle paar Monate zurueck erstatten, kommt schon was zusammen.

Habe mal nachgefragt, die Frist fuer die Rueckerstattungen betraegt ein Jahr.

Man kann also 11Monate warten und dann alles zusammen Rueckerstatten lassen.

Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Helli am 01. April 2016, 23:13:03
Die ATM Gebuehren lasse ich mir alle paar Monate zurueck erstatten, kommt schon was zusammen.
Habe mal nachgefragt, die Frist fuer die Rueckerstattungen betraegt ein Jahr.
Man kann also 11 Monate warten und dann alles zusammen Rueckerstatten lassen.
Das war der Grund für die Reaktivierung dieses Freds!
Die DKB hat ihre Geschäftsbedingungen geändert und erstattet ab 01.06.2016 diese ATM-Gebühren nicht mehr!!!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: jorges am 01. April 2016, 23:34:59
 :-\  Soweit zurueck hab' ich gar nicht geschaut.

Dann werde ich in Zukunft wohl Transferwise oder aehnliches in Anspruch nehmen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 03. April 2016, 11:53:39

Ich besitze ein Bankkonto in A und eines hier (Kasikorn).

Habe nach einigem Experimentieren die Anregung vom werten @non aufgegriffen und bemühe Telebanking (wie vorher) und Xendpay.

Zum Unterschied von früher ist es nun kein Vabanque-Spiel mehr, wieviel Geld jetzt bei mir ankommt.

Der an sich schon gute Wechselkurs von Xendpay variiert natürlich auch, das Schöne dabei ist, dass sie den Kurs bei Auftragsannahme garantieren.
D.h., ich beauftrage die mit der Transaktion von 1000 Euro, bereits gewechselt in Baht auf meinem Thaikonto ankommend - DIESER Kurs ist bindend, auch wenn er sich während der Dauer der Transaktion verändert.
Auch die 14,5 Euronen, mit denen imich meine Bank in A für eine Auslandsüberweisung belastet hat, fallen weg, da ich auf ein Konto von Xendpay in A überweise.
UND die Kasikorn kann mich nicht mehr bescheixxen, da ich genau weiss, wieviel Bärte ankommen müssen.. .. .

Schlussendlich: die vorgeschlagene Transaktionsgebühr kann ich akzeptieren, muss aber nicht. Ich zahle, was es mir wert ist.

Also, wer in der gleichen Lage wie ich ist und sich drübertraut..  . . . C--

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 03. April 2016, 12:52:52

Ich werde weiterhin mit der DKB-Credit Card am ATM mein benötigtes Bargeld holen!

Auch wenn ich demnächst die 200 THB Gebühren selbst tragen muß (das sind mal gerade 5 €)! + bei der BKK Bank kann man jedesmal 25 Tsd. abheben!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Benno am 03. April 2016, 14:36:13
Die Bank of Ayudhya (Krungsri) zahlt sogar bei Fremdkarten 30 000 Baht aus und verlangt auch "nur" 200 Baht Gebuehren.

(https://www.krungsri.com/bank/App_Themes/Krungsri/icon/Krungsri-Logo/New-krungsri-logo153.png)

Was charged 200baht at Bangkok Bank atm today, there are a few machines where you can draw out more than 20,000baht, Bangkok Bank being one of them, I usually take out 25,000baht, also Bank of Ayudhya (Krungsri) 30,000baht and I think Thai Military can take up to 30,000baht. Been doing this for many years so its not a new thing with Visa and MasterCard Debit Cards. Of course also depends on what your daily limit is at home as well.

Zitat aus: tripadvisor.co.uk/
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namdock am 10. Juni 2016, 02:36:55

Hat von den Membern schon jemand Erfahrung mit Transferwise gemacht??

mfg

Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: alhash am 10. Juni 2016, 03:42:03
Ja, ich.

Habe mich vor ca. 6 Wochen dort angemeldet, auch weil die erste Überweisung mit einem Gutscheincode (bis knapp 4000 Euro) frei war.
Als Legitimation genügte eine Kopie meines Reisepasses.

Mitte Mai habe ich dann über die Webseite von Transferwiese von meinem Postbankkonto 4.000 Euro zu Tranferwiese überwiesen. Hierzu benötigte ich meinen TAN-Generator
um den Betrag von meinem Postbankkonto abbuchen zu lassen.

Als der Betrag nach ca. 1 Woche noch immer nicht auf meinem Thaikonto einging habe ich Transferwiese um Aufklärung gebeten. Der Support hatte sich entschuldigt
und die Verzögerung mit den thail Feiertagen in Zusammenhang gebracht, was auch stimmte (vom 19./20.-einschl. 23.5., Wisakha Bucha und von der Regierung zus. Feiertag).
Ich bekam eine weitere kostenfreie Überweisung in Höhe von 3.000 Euro, habe ich aber noch nicht ausgenutzt.

Der überwiesene Betrag stimmte mit meinen Erwartungen überein, dazu benutzte ich diese Seite:

https://uk.finance.yahoo.com/q?s=EURTHB=X (https://uk.finance.yahoo.com/q?s=EURTHB=X)

Die Kommunikation mit Transferwiese war sehr gut, ich wurde über alle Schritte per Mail informiert.

Unklar ist mir noch, ob sich Transferwiese für größere Überweisungen (sagen wir mal so ab 3.000 Euro) lohnt. Es bleibt aber festzuhalten, daß die Gebühren bei Transferwiese für
jeden Betrag auf der Webseite angezeigt werden. Wie ich gelesen habe, sollen sich kleinere Beträge lohnen.

AlHash
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: micha3012 am 10. Juni 2016, 07:54:04
 :o
Die TMB Bank rückt auch bis 30.000,-THB Heraus. [-]
Und das für 200,-THB Wegezoll.
Ich ziehe zur Zeit mit DKB-Visa und Zahle dann am Automaten auf mein Thaikonto.
 C--            M.R.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 10. Juni 2016, 21:25:38
@allhash@

XENDPAY = günstiger, sowohl im W - Kurs als auch in den Ü - Gebühren !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Suksabai am 10. Juni 2016, 22:37:05
@allhash@
XENDPAY = günstiger, sowohl im W - Kurs als auch in den Ü - Gebühren !


Kann ich bestätigen, allerdings wird ab 2000 Britischen Pfund (oder deren Equivalent) jährlich bei XENDPAY eine fixe Gebühr von 1 % der Transfersumme berechnet, drunter kann man die Gebühr selbst bestimmen.

lg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: aladoro am 03. Oktober 2016, 20:54:48
DKB-Cash - Änderungen per 1. Dezember 2016:

alles wird besser! wir alle werden 1 Jahr lang GRATIS "Aktivkunden"! *freu*
Aktivkunde bleiben wir, wenn ab 01.12.2017 pro Monat mindestens 700 Mäuse auf unser DKB-Konto gehen ...
Aktivkunden dürfen zB das Konterfei ihrer Mia auf der Visa-Karte haben (kostet nur nen 20er) ...

weitere kleine, "nette" Details:
mit DKB-Visa bezahlen: europaweit gratis, Rest der Welt 1.75% vom Umsatz ...
mit DKB-Visa Bargeld beziehen: europaweit gratis, Rest der Welt 1.75% vom Umsatz (seit Juni '16 keine Rückerstattung der Fremdgebühren mehr) ...

(Quelle: https://www.dkb.de/banking/Vorschaltseiten/Sonderseite_28092016/nichtaktivkunde.html)

freut ihr euch auch? Alternativen?
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 03. Oktober 2016, 21:53:15
Hast nicht weit genug gelesen..... bei den Aktiv-Kunden fallen die 1,75% bei bargeldlosem Zahlen und bei Abhebungen weg...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: aladoro am 04. Oktober 2016, 12:50:41
bei den Aktiv-Kunden fallen die 1,75% bei bargeldlosem Zahlen und bei Abhebungen weg...

richtig, sorry! allerdings habe ich als in der CH Lebender keine monatlichen EUR-Eingänge auf dem Konto.
ich "befülle" jeweils vor dem Urlaub Giro/Visa mit einem ausreichendem Betrag von der CH aus.
nehme auch nicht an, dass jeder aus D das Konto mit 700/Monat füttern will/kann.
all in all: klarer Leistungsabbau seitens DKB.

erlaubt mir deshalb nochmal die Frage nach Alternativen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 04. Oktober 2016, 13:18:28
klarer Leistungsabbau seitens DKB.

Die brauchen das Geld hald für die viele Werbung die sie machen!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 04. Oktober 2016, 13:41:04
Schön das nun auch die "heilige Kuh" - DKB geschlachtet wird.  }} :]
Auch hier wurde öfters über Leute gelästert die kein Konto bei dieser Bank unterhalten.
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 04. Oktober 2016, 13:57:39

Die Vorteile hat man zum. ein paar Jahre nutzen können!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 04. Oktober 2016, 16:00:28
Das wäre auch noch verwunderlicher, wenn zu einer Zeit in der alle übrigen DACH - Banken dank "Negativzinsen" ihre Gebühren erhöhen äh "anpassen" bzw. früher kostenfreie Leistungen "zurückfahren" die DKB eine Ausnahme machen sollte !
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 31. Dezember 2016, 11:04:23
wieviel kann man momentan maximal aus den aeon-atm rausholen?
20000 oder mehr?

und die gebühren?
150, 180 oder 200?


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 31. Dezember 2016, 11:23:49
der Schlitz der meisten Automaten kann max. 25 Scheine.
Bankkarten von DACH Banken und Kreditkarten sind in der Regel limitiert auf 550 EUR je Tag, bzw. 1100 EUR pro Woche
das sind dann derzeit 20000 Bath
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 31. Dezember 2016, 11:27:02
hatte vor kurzem noch gelesen, dass krungsri und tmb 30k ausspucken?
stimmt diese angabe nicht mehr?

und meine karte ist auf 1000 euro am tag limitiert...


mfg

edit:

Die Bank of Ayudhya (Krungsri) zahlt sogar bei Fremdkarten 30 000 Baht aus und verlangt auch "nur" 200 Baht Gebuehren.
Was charged 200baht at Bangkok Bank atm today, there are a few machines where you can draw out more than 20,000baht, Bangkok Bank being one of them, I usually take out 25,000baht, also Bank of Ayudhya (Krungsri) 30,000baht and I think Thai Military can take up to 30,000baht. Been doing this for many years so its not a new thing with Visa and MasterCard Debit Cards. Of course also depends on what your daily limit is at home as well.

Zitat aus: tripadvisor.co.uk/
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Huangnoi am 31. Dezember 2016, 11:28:04
AEON kann max. 40.000 Baht auszahlen, vorausgesetzt die Karte hat so ein Guthaben verfügbar.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 31. Dezember 2016, 11:35:00
Zwei mal 20 000 nehme ich an. Gebuehr je 150.
Bangkok Bank 25 000, Gebuehr 200.
Manchmal funktioniert bei mir 2 mal 25 000 in Folge, manchmal (in letzter Zeit) nur an zwei Tagen hintereinander.
DKB Kreditkarte.

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 31. Dezember 2016, 11:35:19
AEON kann max. 40.000 Baht auszahlen, vorausgesetzt die Karte hat so ein Guthaben verfügbar.

in einem abhebevorgang oder in 2?


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Huangnoi am 31. Dezember 2016, 11:42:31
Einmal!

Ich habe von einem Freund eine Post Sparcard. Immer wenn der Kurs gut ist, gehe ich zu dem AEON Automat im Tesco.

Dort hole ich 40 k mit dessen Karte ab und überweise ihm dann das Geld von meinem Konto auf sein Konto. ;D
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 31. Dezember 2016, 11:51:14
hm, dass will ich sehen  :)

muss ich die tage wohl mal wieder zum tesco pattaya nua


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 31. Dezember 2016, 12:01:38
Einmal!

Ich habe von einem Freund eine Post Sparcard. Immer wenn der Kurs gut ist, gehe ich zu dem AEON Automat im Tesco.

Dort hole ich 40 k mit dessen Karte ab und überweise ihm dann das Geld von meinem Konto auf sein Konto. ;D

Bei AON hier im Big C gibts mit DKB nicht mal ein mal 25 000  :'(

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: norwegerklaus am 31. Dezember 2016, 15:09:46
In BKK haben die mit schon vor zwei oder auch schon 3 Jahren nur noch 2x 20 000 Baht in Faschion Island gegeben.
Worauf ich eine Konto bei der Bangkok Bank einrichtete. So kann ich mir immer wenn der Kurs gut steht etwas überweisen, was ich vorteilhafter fand.
Gruß Klaus
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 31. Dezember 2016, 17:00:43
Über die -AON -Automaten habe ich das hier - http://phuket-trip.de/news/in-thailand-geld-abheben-ohne-150-baht-gebuhr-ist-aeon-eine-alternative - gefunden.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 31. Dezember 2016, 17:31:37
Das ist ein alter Hut, da man nur ein bis zwei Seiten in diesem Thema zurückblättern muss um festzustellen, dass diese "Gebührenbefreiung" inzwischen aufgehoben wurde.

Noch weiter zurückgeblättert entdeckt man Zeiten zu denen man bei AEON gar 80 000 Baht mit einem Vorgang gebührenfrei abheben konnte...
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 31. Dezember 2016, 18:30:00
Also in BKK bei AEON-Filialen gibt es höchstens 20000 Bath auf einen Zug. Mehr habe ich noch nie versucht.
Aber hier gibt es immer "Künstler" im Forum die besser sind als andere. {+
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: carsten1 am 31. Dezember 2016, 21:05:37
Früher ging das bei AEON.....
Mit DKB, die früher auch keine Auszahlungslimits hatte, habe ich mehrmals THB 99.000,-- gezogen.....
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 31. Dezember 2016, 21:34:22
Heutzutage ist eben alles im Fluß. Was gestern war zählt heute nicht mehr. So einfach ist das. Damit muss man klarkommen. }}
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 27. Januar 2017, 02:36:43
Änderung bei der Sparcard der Postbank ab Februar, nur noch 4 Abhebungen im Ausland pro Kalenderjahr gebührenfrei (ich glaube bisher waren es 10 ) , ab der 5. kostet es 5,50 EUR


SparCard-Auszahlungen im Ausland:

Mit Ihrer SparCard können Sie weltweit an über 2,3 Mio. Visa plus Geldautomaten Geld abheben. Dabei sind künftig vier Abhebungen pro Kalenderjahr entgeltfrei.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: nompang am 27. Januar 2017, 13:09:06
Die Schweiz. PostFinance hat die MONATS-Gebühren bei Wohnsitz im Ausland um moderate :'( 13.-- auf Fr. 25 erhöht.
Zeit, das Konto aufzulösen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: luklak am 27. Januar 2017, 18:21:01
Die Schweiz. PostFinance hat die MONATS-Gebühren bei Wohnsitz im Ausland um moderate :'( 13.-- auf Fr. 25 erhöht.

Zeit, das Konto aufzulösen.


"Kluger Entscheid",         {*

wenn man weiss, dass dies vermutlich
in Zukunft die "einzige" Schweizer Bank bleibt, die Schweizer
im AUSLAND nicht rauswirft.     ;]

 ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: goldfinger am 03. Februar 2017, 16:56:59
 Neue Preisfalle beim Geldabheben in Thailand

Nach den sogenannten Abhebegeühren von anfangs 150, dann 180 und nun 200 Baht, pro Abhebevorgang, bietet nun offensichtlich zunächst die Siam Comercial Bank kurz vor der Auszahlung am Automaten einen Umtauschkurs zur „Bequemlichkeit für den Kunden an“.

Zitat
„We offer conversion for your convenience:“ Auf Deutsch: „Zu Ihrer Bequemlichkeit bieten wir Ihnen den folgenden Umtauschkurs an:“ Es folgt eine kurze Zusammenstellung der einzelnen Beträge, inklusive der 200 Baht Abhebegebühr, der Umtauschkurs und der der Endbetrag in Euro.

Dies ist dann meist ein schlechter Kurs als die heimischen Bank ihn anbietet. Man sollte diese „Bequemlichkeit“ also lieber ablehnen (Continue without Conversion) , es sei denn, man möchte bei einer Abhebung von 20.000 Baht + 200 Baht Abhebegebühren, nochmal um ca. 20 – 30 Euro beim Umtauschkurs erleichtert werden.

http://www.sawadee-thailand.com/neue-preisfalle-beim-geldabheben-in-thailand/ (http://www.sawadee-thailand.com/neue-preisfalle-beim-geldabheben-in-thailand/)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 03. Februar 2017, 17:28:02
das ist aber schon über 1 Jahr so
wer so etwas als Neuigkeit prä.sentiert muss gewaltig geschlafen haben
Auch hier im Forum wurde das bereits mehrfach gepostet
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 12. Februar 2017, 19:23:39
ich ziehe seit januar nur noch bei tmb je 30k

letzten monat habe ich bei 3 abhebevorgängen immer 200 baht gebühren gehabt.

gerade wieder geld geholt, diesmal 220 baht gebühren...


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 12. Februar 2017, 19:30:01
@ shaishai
hast du in anderen Ländern auch , bei jedem Ziehen hier auf den Phil. schlagen auch 200 Peso zu buche ,ist ja kein Wunder wenn sie mit Zinsen nichts mehr verdienen  ! {[ >:(
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 14. Februar 2017, 18:57:23
@shaishai@

,,, ich ziehe seit januar nur noch bei tmb je 30k ,,,            IST DAS KORREKT

Bei meiner E-Mail Anfrage an die TMB - Antwort :. 20k
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 14. Februar 2017, 19:21:08
Ist das hier :. Ganz einfach: Indem man die angebliche „Annehmlichkeit“, nämlich den Betrag in Euro auf dem Konto belastet zu bekommen, ablehnt. Also in unserem Beispiel (Bild oben beachten) nicht auf „continue with conversion“ klicken, was übersetzt bedeutet wie „Weiter mit Kontobelastung in Euro“ (oder in welcher Währung auch immer).

Das heißt: Wer sich die 40 Euro Extragebühren auf Grund des deutlich schlechteren Wechselkurses, welchen die Bank selbst zwischen thailändischem Bath und Euro festgelegt hat, umgehen möchte, geht einfach auf den Punkt „Continue Without Conversion“, also auf „Weiter ohne Kontobelastung in Euro“ (beziehungsweise in sonstiger Heimatwährung).

Ignorieren sollte man zudem den nicht seriösen in rot gehaltenen Warnhinweis auf dem SCB-Bankautomaten, wonach man sich dafür entschieden habe, den „MasterCard currency conversion process“ nicht zu nutzen, was man mit „Continue Without Conversion“ tue.

korrekt. Ich selbst habe noch nie drauf geachtet -  ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Helli am 14. Februar 2017, 19:29:23
,,, ich ziehe seit januar nur noch bei tmb je 30k ,,,         
Bei meiner E-Mail Anfrage an die TMB - Antwort :. 20k
Ich habe bisher bei den gelben und blauen immer 30k bekommen (letztmalig Ende Januar).
Beim heutigen Versuch bei allen (lila, gelb, blau, grün) nur noch 20k.  >:(
Morgen probier' ich's in der nächstgrößeren Stadt.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: uwelong am 14. Februar 2017, 20:14:51

Bei der BKK Bank bekomme ich 25 K!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 14. Februar 2017, 20:17:29
Die meisten ATM spucken halt höchstens 20000 auf einmal aus.
Ist halt so  {+
Gruß Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Helli am 14. Februar 2017, 21:18:19
Die meisten ATM spucken halt höchstens 20000 auf einmal aus. Ist halt so  {+ Gruß Wolfgang
Nein, war bisher nicht so! Bei den gelben (Ayuttayadingens) und bei den blauen (Krungdingens) gab es bisher immer 30 Scheine! Nur wenn die großen im ATM alle waren, gab es eben 500er dazu, aber eben insgesamt 30 Papierchen!
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 14. Februar 2017, 21:59:48
Wie ( fast ) immer der Standard in TH = Heute so / Morgen so und Übermorgen ,,,,  ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 15. Februar 2017, 07:21:54
in Th. 20 ist immer noch gut , hier auf den Philippienen bekommst du immer nur 10 und hast auch jedesmal die Gebühr ! {/ {/
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 15. Februar 2017, 13:37:41
Wie ( fast ) immer der Standard in TH = Heute so / Morgen so und Übermorgen ,,,,  ???

So ist es TiT.
Auch beim Thaibankkonto (gruen) meiner Frau ist das  so. Schon seit Jahren nicht mehr als 20000 in einer Abhebung.
Da koennt ihr noch so oft von eueren maerchenhaften Abhebungen erzaehlen.
Was bis gestern galt ist heute nicht mehr von Bedeutung. Frueher glaubten die meisten auch, die Erde waere ein Scheibe  :]
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 15. Februar 2017, 13:49:14
Bei der Bangkok Bank gibt es schon immer (zumindest die letzten 25 Jahre...) maximal 25 Scheine pro Abhebevorgang. Sind keine Tausender mehr vorhanden, dann halt weniger
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 15. Februar 2017, 16:47:30
ok, gebe mich geschlagen, dann waren in 5 Jahren immer die Speicher leer  ;}
Bei AEON steht immer da, Hoechstsumme  20000. ???
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: luklak am 15. Februar 2017, 17:05:11
Es kann sein dass hier von "Zwei Paar Stiefel" geredet wird.

1.
Abheben mit THAI-ATM-Karte   8)

oder

2.
Abheben mit BANK-KARTE aus D.A.CH.    ;]

 ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: sabeidi am 15. Februar 2017, 17:47:18
Es kann sein dass hier von "Zwei Paar Stiefel" geredet wird.

1.
Abheben mit THAI-ATM-Karte   8)

oder

2.
Abheben mit BANK-KARTE aus D.A.CH.    ;]

 ;)


genau so ist es.
Ich kann mit meiner so genannten Thai Bank Karte auch 100.000,-BT abheben, sofern ich das wollte.
Der einzige Trick dabei ist aber, das Geld muss auch vorhanden sein.
Denn überziehen geht hier für Falangs überhaupt nicht.
 
Das hatte ich nocht vergessen zu Schreiben, sofern, selbstverständlich die Karte für diesen Betrag auch frei geschalten wurde.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 15. Februar 2017, 18:03:09
Bankkarten (Nicht Kreditkarten) aus DACH, sofern sie das Maestro Zeichen haben, werden über Mastercard
 (außereuropäische Abhebungen) abgerechnet.
Mastercard hat ein Limit von 560 EUR / je Tag, das kann man 2 x die Woche nutzen.
Zu bessereren Zeiten waren das 25000 THB (Bangkokbank), derzeit leider nur 20000 THB
und bei Bangkokbank gehen die Karten seit etwas 1 Jahr nicht mehr. Keiner weis warum,
Mastercard verweist auf Bangkokbank und Bangkokbank verweist auf die Europäische Bank.
Was soll es, bei SCB funktioniert es weiterhin, jedoch zu einem etwas schlechteren Kurs.
Die Bankwoche ist von Montag bis Sonntag (MEZ)
Rein technisch gesehen, gehen durch den Geldschlitz maximal 25 Scheine.
Das hatten wir früher hier schon mal breit getreten.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: luklak am 15. Februar 2017, 18:20:17
Bankkarten

und bei Bangkokbank gehen die Karten
seit etwas 1 Jahr nicht mehr. Keiner weis warum,


.

Die BANGKOK BANK hat ihre ATM und die KARTEN
"sicherer" gemacht.

Unteranderem haben die neuen Karten 6 statt 4 Einheiten beim CODE.

Diese, die ATM-KARTEN, gehen zT. auch bei anderen ATM
der THAI-Banken nicht !

Das koennte der Grund sein.

Was eben sinnvoll ist, ONLINE-BANKING bei
allen Konten, in THAILAND und in D.A.CH. einrichten.    C--

Damit kann man groessere Betraege hin und her "schieben",
oder eben, ONLINE-Zahlungen/Ueberweisungen machen.

  ;)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Helli am 15. Februar 2017, 22:46:46
Rein technisch gesehen, gehen durch den Geldschlitz maximal 25 Scheine.
Das hatten wir früher hier schon mal breit getreten.
...und stellen jetzt dazu fest, dass Du Deiner Frau jedesmal 5 Scheine unterschlägst!
Der "Schlitz" spuckt immer noch 30 Scheine (auch heute!)
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 16. Februar 2017, 09:39:20
Bevor wir uns jetzt wieder im Kreis drehen, die 25 Scheine beziehen sich explizit auf Automaten der Bangkok Bank...  {--
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: marawolf am 16. Februar 2017, 18:31:01
Es geht doch scheinbar darum, wieviel man auf einen Zug heraus bekommt.
Das sind meist 20000.
Dann gibt es noch Beschraenkungen, welche Karte, wie gross ist der "Schlitz", wie  viel Geld ist noch im ATM usw. usw.
Die 100000 bekommt man garantiert nicht auf einmal. Es ging ja auch um die Kostenersparnis. {*
Gruss Wolfgang
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 03. März 2017, 08:07:37
die Gebühren fürs Abheben mit ausländischen Karten wurde von 200 auf 220 THB erhöht seit 1. März
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: taidieter am 03. März 2017, 18:11:41
Kann ich so nicht bestätigen , habe bei der Bangkok Bank Geld gezogen und mit 200 Baht belastet worden . Dieter
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: karl am 03. März 2017, 18:44:31
siehe hier:
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 03. März 2017, 19:10:01
bei tmb schon seit dem 12. februar


gerade wieder geld geholt, diesmal 220 baht gebühren...


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: samuispezi am 03. März 2017, 21:10:54

Also ich brauche ja nicht so viel wie ein Residenzler, und bin
ja im Moment nur ein Urlauber 2 x im Jahr.
Ich habe mir jedoch angewohnt ´Bares mitzunehmen.
Nachdem ich in BKK normalerweise sowieso nur umsteige um
anschließend nach Samui zu fliegen, nehme ich mein gesamtes
Bargeld, gehe in das untere Geschoß im Flughafen und wechsle
alles bei "Super Rich" .
Dort ist der Kurs meistens noch um einen Baht besser.

Danach zahle ich alles auf mein Thail. Bankbücklein ein, da kann ich
dann ohne diese Gebühr abheben.
Die bringt mich ja an und für sich auch nicht um, aber ich vergönne
denen halt keine Geschenke. ;D

VG
Samuispezi }}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 04. März 2017, 16:25:00
Hatte hier ja schon einmal in die Runde gefragt :

Ist das hier :. Ganz einfach: Indem man die angebliche „Annehmlichkeit“, nämlich den Betrag in Euro auf dem Konto belastet zu bekommen, ablehnt. Also in unserem Beispiel (Bild oben beachten) nicht auf „continue with conversion“ klicken, was übersetzt bedeutet wie „Weiter mit Kontobelastung in Euro“ (oder in welcher Währung auch immer).

Das heißt: Wer sich die 40 Euro Extragebühren auf Grund des deutlich schlechteren Wechselkurses, welchen die Bank selbst zwischen thailändischem Bath und Euro festgelegt hat, umgehen möchte, geht einfach auf den Punkt „Continue Without Conversion“, also auf „Weiter ohne Kontobelastung in Euro“ (beziehungsweise in sonstiger Heimatwährung).

Ignorieren sollte man zudem den nicht seriösen in rot gehaltenen Warnhinweis auf dem SCB-Bankautomaten, wonach man sich dafür entschieden habe, den „MasterCard currency conversion process“ nicht zu nutzen, was man mit „Continue Without Conversion“ tue.

korrekt. Ich selbst habe noch nie drauf geachtet -


Daher noch einmal die Frage, kann das so bestätigt werden  ??? ??? ??? ???
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: shaishai am 24. Juni 2017, 11:52:01
ich ziehe ja jetzt schon einige zeit bei der tmb-atm geld.
wollte ich heute morgen auch.
aber die tmb-atm war kaputt im tesco.
also auf die krungsri-atm ausgewichen.

betrag eingegeben.
bestätigt, dass ich mit 220 baht gebühr einverstanden bin.
aber dann hat der direkt das geld ausgespuckt.
ohne zu fragen, ob mit oder ohne direkte conversion.
ist das normal bei krungsri?

jetzt habe ich paranoia, dass die mir den schlechten kurs geben, wenn krungsri die conversion macht.
jetzt muss ich wohl paar tage warten und dann bei meiner kreditkarten-firma nachgucken,
zu welchem kurs ich geld gezogen habe.

wieso hat der nicht nach conversion gefragt?


mfg
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thai-ger am 24. Juni 2017, 13:11:04
Keine Panik alles ok!!
Du Bekommst den normalen Kurs.
Bei  Krungsri kannst du übrigens bis zu 30.000THB für die 220THB Gebühr   ziehen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: franzi am 24. Juni 2017, 13:27:12
Bangkok Bank (25 ooo Baht, 220 Gebuehr) und AON (20 000/150) fragen ebenfalls nicht. Abrechnung ganz normal.

fr
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 24. Juni 2017, 16:20:47
,,,, Bei  Krungsri kannst du übrigens bis zu 30.000THB für die 220THB Gebühr   ziehen ,,,,

Meine Erfahrung, kommt auf d. jeweilige Kred. Karte an. Mit meiner Maestro habe ich nur - 20.000.- bekommen.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: thai-ger am 24. Juni 2017, 17:47:10
Maestro ist keine Kreditkarte, es ist eine Debit/Giro Karte. Die würde ich an deiner Stelle nicht im Ausland benutzen, (nur im Notfall) zu hohe Gebühren. Mit einer Kreditkarte bekommst du 30.000THB am Krungsri ATM.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 24. Juni 2017, 18:23:30
Die Limits sind thaiautomatenspezifisch ( die meisten Automaten 20 000, Bangkok Bank 25 000, Krungsri 30 000, das gilt aber nur, wenn im Automaten genügend 1000 er Scheine vorhanden sind).

Wieviel maximal ausgegeben wird hängt aber selbstverständlich auch davon ab, wie hoch das Limit pro Abhebevorgang bei der "Hausbank" von deren Konto man abhebt, beträgt.
Titel: Bank-Gebühren
Beitrag von: Helli am 24. Juni 2017, 18:30:50
Die Limits sind thaiautomatenspezifisch ( die meisten Automaten 20 000, Bangkok Bank 25 000, Krungsri 30 000, das gilt aber nur, wenn im Automaten genügend 1000 er Scheine vorhanden sind).
Kleine Anmerkung aus der Praxis: Der Krungsri-ATM spuckt 30 Scheine! Sind nicht genug 1.000er vorrätig, spuckt er eben 30 x 500 THB (schon erlebt). Hat angeblich mit der Bauart des ATM zu tun. 30 Scheine sei das Schacht-Limit.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Non2011 am 24. Juni 2017, 19:09:34
,,, Maestro ist keine Kreditkarte, es ist eine Debit/Giro Karte ,,,

Ja, schon klar. Trotzdem nutze ich die Karte gerne, auch im Ausland. Hat mich noch nie im Stich gelassen - ganz im Gegensatz zu manchen sog. echten Kreditkarten / Master / Visa etc. Meine Hausbank berechnet mir für eine Auslandsabhebung - 3.45 Euro. Damit kann ich gut Leben.
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: namtok am 24. Juni 2017, 19:12:52
Kleine Anmerkung aus der Praxis: Der Krungsri-ATM spuckt 30 Scheine! Sind nicht genug 1.000er vorrätig, spuckt er eben 30 x 500 THB (schon erlebt). Hat angeblich mit der Bauart des ATM zu tun. 30 Scheine sei das Schacht-Limit.

Das gilt auch für die anderen ATMs, diese Info findet sich aber gefühlt so ungefähr alle 10 Seiten im laufenden Fred
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: Chang am 17. Januar 2018, 17:30:35
Habe gerade die aktuelle Überweisung von 500 € nach Thailand mittels Postbank überprüft. Jetzt zahle ich ein Entgeld von 8 € gegenüber zuvor 1,50 €.
Zusammen mit den fremden Kosten von 10 € kommt auf die Überweisung insgesamt zusätzlich noch 18 € drauf. Also 518 €.  {[

Das war das letzte mal! Schluss damit!  {;

Mit TransferWise zahle gerade mal 5,46 € Bearbeitungsgebühr (die von dem Gesamtbetrag abgezogen wird) bei einem Transfer von 500 € .  ;}
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: QUESTII am 17. Januar 2018, 18:31:55
und der Kurs sollte in der Regel auch noch besser sein.
Gestern den selben Betrag überwiesen, morgen dort... 19.358 THB.
^Q
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: alhash am 18. Januar 2018, 18:47:14
TransferWiese bietet ein sogenanntes Borderless-Konto.

Hat das schon jemand eingerichtet und Erfahrungen damit gemacht?
Hat es einen Nutzen für in TH residierende?

AlHash
Titel: Re: Bank-Gebühren
Beitrag von: goldfinger am 28. März 2018, 16:23:20
Zwei Grossbanken streichen Transfergebühren

Ab Mittwoch verzichten die Kasikornbank und die Siam Commercial Bank (SCB) auf Gebühren für Rechnungszahlungen und Internettransfers zwischen verschiedenen Regionen und Banken.

Kunden beider Banken können die kostenlosen Transfers nutzen, indem sie ihre Internet-Banking-Dienste oder Smartphone-Apps nutzen. SCB-Kunden können auch ATM-Transaktionen ohne Karte kostenlos durchführen.

Die Gebührenbefreiung der Kasikornbank wird bis zum Jahresende andauern. Der Verzicht von SCB ist unbestimmt.

http://www.khaosodenglish.com/news/business/2018/03/28/two-major-banks-drop-internet-transfer-fees/ (http://www.khaosodenglish.com/news/business/2018/03/28/two-major-banks-drop-internet-transfer-fees/)