ThailandTIP Forum

Thailand-Foren der TIP Zeitung => Ämter, Gesetze und Visumsangelegenheiten => Thema gestartet von: TTTon1 am 04. August 2008, 19:01:26

Titel: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: TTTon1 am 04. August 2008, 19:01:26
An die die selber ein Kind in Thailand haben oder sich damit Auskennen:

Meine Freundin bzw ex meint das man bei der Geburt eines Kindes eine Adresse in einem Buch angeben muss, also wie eine Geburtsurkunde in D vermute ich mal.

 ABER jetzt meint sie das man ein Haus BESITZEN muss und man diese Adresse angeben muss und wenn man zur Miete wohnt das wohl nicht gänge, im haus ihrer Eltern ist wohl kein Platz mehr was wohl üblich wäre unter Thais da jede Familie irgendwo ein haus hat.

Könnt ihr mir mal helfen wieviel ich von dieser Story glauben darf?

mfg Toni
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: pierre am 04. August 2008, 21:01:22
besitzer eines hauses sein?
glauben?

nix, nix
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: dii am 04. August 2008, 21:06:27
...sie will dir sagen, das du endlich die Kohle fuer nen Haus locker machen sollst  :D  das is alles  ;D
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: hansgru am 04. August 2008, 21:18:02
Habe auch ein Kind,was dii sagt ist richtig,alles andere ist Quatsch!!!
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: Maier am 04. August 2008, 22:23:17
Habe auch ein Kind,was dii sagt ist richtig,alles andere ist Quatsch!!!

Das ist doch normal, dass man der Freundin ein Kind macht und ihr dann ein Haus baut, und sich dann eine neue Freundin sucht.
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: Pachpicha am 04. August 2008, 22:46:05
TTTon.    ..
TARNEN TAUESCHEN und Verpissen.

Schau mal im Duden nach.
Vieleicht hat SIE dich mit dem Name BIBER verglichen.

Laut DUDEN  einziges Tier was mit dem Schwa.. Haueser baut. --C --C
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: hansgru am 04. August 2008, 23:13:29
Blöder gehts wohl nicht mehr :D
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: LungDi am 05. August 2008, 04:50:18
An die die selber ein Kind in Thailand haben oder sich damit Auskennen:

Meine Freundin bzw ex meint das man bei der Geburt eines Kindes eine Adresse in einem Buch angeben muss, also wie eine Geburtsurkunde in D vermute ich mal.

 ABER jetzt meint sie das man ein Haus BESITZEN muss und man diese Adresse angeben muss und wenn man zur Miete wohnt das wohl nicht gänge, im haus ihrer Eltern ist wohl kein Platz mehr was wohl üblich wäre unter Thais da jede Familie irgendwo ein haus hat.

Könnt ihr mir mal helfen wieviel ich von dieser Story glauben darf?

mfg Toni


Ich denke deine Freundin meint das  HAUSBUCH (Tabian Baan)  dort wird das Kind nach der Geburt eingetragen,
vergleichbar mit dem Melderegister in D. Wenn sie kein eigenes Tabian Baan besitzt, wird das Kind halt bei den
Großeltern oder sonst wo mit eingeschrieben.

Du kaufst doch auch nicht gleich eine Kuh, nur weil du mal Milch trinken willst!

In diesem Sinne Grüße aus dem Isaan
LungDI
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: polo zum 2en am 05. August 2008, 17:47:02
phuuuuuuu  !!
was  da wieder  erzaehlt wird
meine  ex hat  den kak  auch immer mal erzehlt und mein junior  wurde  bei ihr  zuhause  eingeschrieben aber  voellig falsch !! sobald  das kind  in  die  schule  muss oder  kindergarten  muss  es naehmlich im normal fall auch da  gemeldet  sein  !! in meinem  fall  da  ich das   sorgerecht schon laenger hab  in dem haus  angemeldet wo ich jetzt wohne (miete) da gibts  ein tabienbaan  da  wird das kind  eingetragen oder  es gibt  sogar  ein neues  fuer  das  kind (wie in meinem fall)
aber niemals  wenn  die  dame  zb . aus  dem isan  stammt  da  anmelden , gibt  irgendwann   nur puff !! selber  erfahren!
haus brauchst  du  auf keinen fall  zu kaufen  gg
uebrigens muesste auch deine  dame sich  bei dir anmelden , wenn sie  in ne  andere  provinz  zieht  soviel es  mir  ist!!waer eigentlich gesetz!
lauft  fast  wie bei uns ! in der  schweiz meldest dich sogar   in jedem neuen kaff wieder an!tabienbaan ist  eigentlich  die  aufenthals bescheinigung (hier in thailand  soviel ich weiss )
muss immer wieder lachen  wenn sie  sagen ich muss  nachhause  abstimmen  wenn sie naehmlich  da  gemolden  waer wo sie wohnt  koennt sie auch da  abstimmen
doch  dann  wuerde  der kleinere oder  groessere obulus  ev  wegfallen , fuer  die  heimreise !! oder wenns sie  wieder mal bissel kohle  brauchen kann man ja ID card verlieren und muss natuerlich auch wieder  ne  weite reise  antreten usw!!
in diesem sinne   glaubt mal alles   und bleibt  zufrieden   --C
gruss polo --C
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: TTTon1 am 06. August 2008, 02:11:00
Ich hatte nie erwähnt das ich ihr ein Haus kaufen will und die ganze Geschichte ist eh so offensichtlich nur will ich gern wissen wieviel da nun dran ist den wie ja erwähnt wurde muss das Kind in ein Hausbuch eingetragen werden.

Nun angenommen weder ich oder sie besitzen ein Haus das würde es bei der familie eingetragen werden. Allerdings sind im elterlichen haus schon 20 personen eingetragen was wohl das maximum per Haus ist. Also wie würde es denn nach der Geburt ablaufen, danke an LungDi und Polo für eine Hilfe.

Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: TTTon1 am 06. August 2008, 02:12:37
Achja und angenommen ich trage das kind in mein Mietshaus ein und ziehe ein jahr später um, dann kann man sicherlich ohne Probleme die Adresse im Hausbuch ändern oder?
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: dii am 06. August 2008, 02:27:14
   :D
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: Paul am 06. August 2008, 02:52:15
@Dii

Geht mir genauso, Klasse Kino.  :D
Ich muss wohl auch noch ein paar Kinder machen, damit
sich mit jedem die Intelligenz in Thailand verdoppelt.  8)
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: TTTon1 am 06. August 2008, 02:52:45
   :D

jaja...

also meine Frage nochmal ganz simpel: Es ist also kein Problem das Kind unter einer Mietsadresse einzutragen und wenn man umzieht ist es folglich kein Problem das Kind einfach umzumelden?
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: TTTon1 am 06. August 2008, 02:56:50
@Dii

Geht mir genauso, Klasse Kino.  :D
Ich muss wohl auch noch ein paar Kinder machen, damit
sich mit jedem die Intelligenz in Thailand verdoppelt.  8)

gtfo

Was soll das ganze getrolle? Mir geht es darum zu wissen wie es sich in Thailand verhält wenn man das Kind melden muss und weil mir die gute so einen Stuss erzählt frage ich hier nach da man von Thais eh keine Hilfe erwarten darf. Ich habe lediglich wiedergegeben was sie mir erzählt hat.

Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: Paul am 06. August 2008, 03:01:49
@TTon1
Da ich so gut wie immer ein Kondom benutze kenne ich
mich mit diesen Fragen nicht sonderlich aus.  8)
Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen,
dass nach 20 Personen im Hausbuch, was in etwa unserem
Stammbuch entspricht, kein Platz für weitere Peronen sein sollte.
Gerade deswegen, weil die Thai ja so kleine Familienverbände haben.  ;)
Die sollen im Ampoe halt noch einen Zettel dazu nehmen und Ruhe ists.
Sonst wären in TH ja nur Hausbesitzer existent und die Mieter würden
auf dem Papier gar nicht existieren.
In Thailand ist zwar alles möglich, aber das ganz sicher nicht.
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: Profuuu am 06. August 2008, 03:05:40

...und weil mir die gute so einen Stuss erzählt frage ich hier nach da man von Thais eh keine Hilfe erwarten darf. Ich habe lediglich wiedergegeben was sie mir erzählt hat.



Gibt es sonst noch einen Grund, warum du sie geheiratet hast? ???
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: TTTon1 am 06. August 2008, 03:14:52

...und weil mir die gute so einen Stuss erzählt frage ich hier nach da man von Thais eh keine Hilfe erwarten darf. Ich habe lediglich wiedergegeben was sie mir erzählt hat.



Gibt es sonst noch einen Grund, warum du sie geheiratet hast? ???

Wo habe ich das erwähnt? Ich würde zum Teufel nicht hier heiraten, genauso würde ich niemals jemandem ein haus kaufen würde, ich würde in diesem Land nichtmal irgendwas unterschreiben.
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: dii am 06. August 2008, 03:48:37
...und was kuemmerts Dich dann?  Wo? Wie? und ob Uberhaubt?  --C

...gibt doch kein Sinn  >:

Zitat
ich würde in diesem Land nichtmal irgendwas unterschreiben.
...aber immer schoen reinhalten  :D
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: TTTon1 am 06. August 2008, 04:08:52
Ich würde nur gern verantwortung für meinen Sohn übernehmen darum kümmert mich es.
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: polo zum 2en am 06. August 2008, 04:53:34
also  @TTon1
tut  mir leid das  ich  beim ersten , beitrag  nicht  verstanden wurde !
1.ja  dein kind kannste auch bei  jedem mietwechsel wieder umschreiben !(muesste man auch) melde pflicht
2. es wird dann  wichtig  das  es da gemolden ist  wo  es in die schule muss!
3,ich weiss  wovon ich rede  hab die  selbe  s>>>  auch durchgemacht !! denn meine ex hat  nach der trennung  mein junior  bei irgendeiner  tussi  angemolden
weil sie  ja  auch nirgends  gemolden war  ausser bei ihr  zuhause und  sie sich selber nie umgemolden hat !! darum  solche  probleme beim schule  suchen !aber  des ist  jetzt vorbei (seit 5 jahren) hab den jungen gerichtlich  bekommen (lebt bei mir  und ist auch  bei mir gemolden)
GRUSS POLO
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: TTTon1 am 06. August 2008, 10:41:04
Danke Polo
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: cnb1806 am 06. August 2008, 13:07:56
gemolden.....
umgemolden....
angemolden.....

 ???

Ist das Schweizer Dialekt..?
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: LungDi am 07. August 2008, 12:24:17
Ich würde nur gern verantwortung für meinen Sohn übernehmen darum kümmert mich es.

Finde ich voll in Ordnung !!

Es ist mit dem Wohnsitzwechsel wie schon hier geschrieben kein Problem,
jeder neue Wohnsitz innerhalb Thailands wird in dein Tabian Baan eingetragen.

Natürlich auch dein Ableger :)

mfg
LungDi
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: rh am 07. August 2008, 17:35:18
cbn,
das heisst    gemolken. :D :D :D
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: prinzregent am 20. September 2008, 13:29:00
FRAGE "An die die selber ein Kind in Thailand haben oder sich damit Auskennen:
Meine Freundin bzw ex meint das man bei der Geburt eines Kindes eine Adresse in einem Buch angeben muss, also wie eine Geburtsurkunde in D vermute ich mal."


Antwort: Ja, das Kind muss in ein "Hausbuch" eingetragen werden. Wenn Du deiner Geliebten NOCH kein Haus gekauft hast, kann das Kind bei den Schwiegereltern oder bei anderen Verwandten eingetragen werden. Ein Hauskauf ist nicht notwendig.


FRAGE: ABER jetzt meint sie das man ein Haus BESITZEN muss und man diese Adresse angeben muss und wenn man zur Miete wohnt das wohl nicht gänge, im haus ihrer Eltern ist wohl kein Platz mehr was wohl üblich wäre unter Thais da jede Familie irgendwo ein haus hat.

Antwort: Die Thai Gesetze sind - grob gesagt - so, dass Du als Auslaender am Ende oft ohne dein Geld dastehst. Die Geschichte, du must "ein Haus kaufen" ist sehr beliebt. Meine Antwort: NEIN, DU MUST KEIN HAUS KAUFEN.
Du kannst z.B. ein Condominium kaufen und ein Hausbuch beantragen. Das kostet Dich 60 Baht. ( sechzig ) Du bekommst ein blaues Buch und kannst dort deine Frau und deine Kinder legal eintragen lassen.

Frage: Könnt ihr mir mal helfen wieviel ich von dieser Story glauben darf?
Naja, es geht in Thailand in der Regel darum, dir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Traurige Folgen sind zum Beispiel massenhafte Todesfaelle von Maennern, die Thai Frauen geheiratet haben. Nachlesen kannst du das bei nem aufgewecktem Englaender unter http://www.youtube.com/user/NotanIdiot2. Der spricht etwas klarer von "Morden".

Ich selbst kenne mehr als 3 Todesfaelle von Deutschen die auf abenteuerliche Weise ums Leben kamen, aber erst NACH Fertigstellung des Hauses.

Vielleicht nimmt sich Roy ja mal die www vor ....  :D :o

Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: juerken am 22. September 2008, 13:48:43
Ich glaube ich bin in einem falschen Forum!

@ TTTon1

Du hast leider im falschen Moment deine Frage ins Forum geschrieben, denn z.Z. sind viele Foristen irgend wie
daneben- höflich ausgedrückt.

Hinter jeder Frage eines neuen Mitglieds wird eine neue Fake vermutet und dementsprechend wird auch reagiert.

Bei deiner Frage war deutlich zu erkennen, daß das Kind bei dir lebt und du mit der Mutter nicht mehr zusammen lebst.

Sie ist aber die Mutter und somit hat man noch Kontakt mit ihr - ist ganz normal weil es euer gemeinsames Kind ist und in TH andere Regeln gelten als z.b. in D.

Leider kann ich dir nicht helfen, denn ich habe keine Kinder aber vielleicht wird sich noch ein Forist finden der dich
verbindlich beraten kann.

prinzregent+Polo haben ja schon angefangen - wird schon werden

Gruß Jürgen
Titel: Re: Geburt eines Kindes in Thailand
Beitrag von: juerken am 22. September 2008, 13:56:52
Meine Freundin bzw ex meint das man bei der Geburt eines Kindes eine Adresse in einem Buch angeben muss, also wie eine Geburtsurkunde in D vermute ich mal.

Hallo Profuuu

Siehe das Zitat von TTTon1 oben

Gruß Jürgen