ThailandTIP Forum

Thailand lokal => Thailands Nachbarländer => Thema gestartet von: markusz am 09. März 2009, 17:30:43

Titel: Neues von den Philippinen
Beitrag von: markusz am 09. März 2009, 17:30:43
MANILA (AWP International) - Die Finanzkrise hat nach einer Studie der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB) weltweit Vermögenswerte von 50 Billionen Dollar - umgerechnet 39,4 Billionen Euro - vernichtet. Asien war stärker betroffen als andere aufstrebende Regionen. Dort seien 9,6 Billionen Dollar vernichtet worden, etwas mehr als das Bruttoinlandsprodukt (BIP) eines ganzen Jahres, berichtete die ADB am Montag an ihrem Sitz in Manila (Philippinen). ADB-Präsident Haruhiko Kuroda sprach von der schlimmsten Krise seit der grossen Depression im vergangenen Jahrhundert. Doch werde sich Asien als eine der ersten Regionen von der Krise erholen.

Asien ist nach Meinung der ADB-Ökonomen besonders betroffen, weil die Region sich so rasant entwickelt hat. Zwischen 2003 und 2007 sei der Wert der Finanzanlagen in Asien von 250 Prozent auf 370 Prozent des BIP gestiegen. Im Vergleich sei der Anteil etwa in Lateinamerika nur um 30 Prozent gestiegen. Deshalb liege der Verlust dort nur bei 2,1 Billionen Dollar oder 57 Prozent des BIP. Die Daten zeigten, dass die Krise wegen der engen Verbindungen zwischen Finanzmärkten und Volkswirtschaften kein Land unberührt lasse.

Die ADB rechnet zu der asiatischen Region ("Developing Asia") 44 Länder von Afghanistan über Kasachstan, Bangladesch und Indonesien bis zu den Inselstaaten im Pazifischen Ozean, aber auch China, Indien und Singapur.

"Ich fürchte, es wird alles noch schlimmer, bevor es besser wird", sagte Kuroda. "Aber ich bin zuversichtlich, dass Asien als eine der ersten Regionen aus der Krise kommt und stärker daraus hervorgeht als es je zuvor war." Mit einer Konjunkturerholung sei erst gegen Jahresende oder Anfang kommenden Jahres zu rechnen. "Die nächsten 12 bis 18 Monate werden schwierig", heisst es in der Studie./oe/DP/jha/
Titel: Neues von den Philippinen
Beitrag von: crazyandy am 14. August 2009, 12:07:32
das ist schade aber auch klar, die Islammisten in den Philippinen waren nie wirklich "besiegt" sie haben sich offensichtlich "nur" neu formiert(en) müssen :
40 Tote bei Kämpfen im Süden der Philippinen

 Manila (dpa) - Bei Kämpfen zwischen Sicherheitskräften und muslimischen Extremisten sind im Süden der Philippinen nach Angaben des Militärs mehr als 40 Menschen getötet worden.

http://de.news.yahoo.com/26/20090813/tpl-40-tote-bei-kmpfen-im-sden-der-phili-4860fce.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: crazyandy am 21. September 2009, 14:03:51
und das steht heute morgen in den Yahoonachrichten :
Mindestens 17 Tote bei Kämpfen auf den Philippinen

 Manila (AP) Bei Kämpfen zwischen Rebellen und Regierungstruppen sind auf den Philippinen mindestens 17 Menschen getötet worden. Dabei handelt es sich nach Darstellung der Behörden um Mitglieder der Organisation Abu Sayyaf. Fünf Soldaten wurden verletzt.

http://de.news.yahoo.com/1/20090921/tpl-mindestens-17-tote-bei-kmpfen-auf-de-2acf975.html

das bedeutet dann auch das irgendwann es wieder zu Anschlägen kommen wird
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: crazyandy am 27. März 2010, 17:23:46
die Philippinen sind wieder in die Schlagzeilen gerutscht, eine Splittergruppe hat einen Armeeposten angegriffen : zum Glück für Blackmicha auf Mindanao, aber die Phils kommen auch nicht zur ruhe

Armeeposten auf Philippinen
AFP

Rund 50 kommunistische Guerilla-Kämpfer haben im Süden der Philippinen einen Armeeposten überfallen und dabei einen Menschen getötet. Bei dem Angriff auf der Insel Mindanao sei am Freitag ein Mitglied der für den Posten zuständigen Regierungstreuen Miliz ums Leben gekommen, sagte Armeesprecher Randolph Cabangbang am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Rebellen der "Neuen Volksarmee" (NPA), dem bewaffneten Arm der im Untergrund agierenden Kommunistischen Partei, plünderten seinen Angaben zufolge auch das Waffenarsenal des Postens und zündeten diesen anschließend an
http://de.news.yahoo.com/2/20100327/tts-dutzende-guerilla-kaempfer-ueberfall-c1b2fc3.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: farang am 06. September 2011, 16:35:45
Ein 6,4 Meter langes und 1075 Kilogramm schweres Salzwasserkrokodil ist auf den Philippinen gefangen worden.

http://www.20min.ch/#showid=40073&index=0
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 11. Mai 2013, 19:30:19
Der ein oder andere erinnert sich sicher noch an "Mrs. Schuh" ,  die Diktatorengattin Imelda Marcos.   Die aufgetakelte 84 jährige hatte nach vielen Jahren im Exil wieder einen Senatorenposten ergattert und will sich nun für eine weitere Amtszeit bestätigen lassen:


http://www.bangkokpost.com/news/asia/349496/imelda-marcos-unstoppable-at-84
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: rampo am 26. Mai 2013, 09:07:31
Firmenmotto „liebevolle Pflege“

Wenn Diamanten der beste Freund einer Frau sind, können goldene Perlen zumindest ein guter Spezi sein. Die größte Perlenzucht der Welt, deren Austern goldene Exemplare hervorbringen, liegt auf dem philippinischen Inselarchipel Parawan. Hier produziert der Multimillionär Jaques Branellec mit seinem Unternehmen Jewelmer die teuersten Perlen der Welt: 3.000 Euro pro Stück. Jede bekommt eine Einzelbehandlung - gemäß dem Firmenmotto „Tender Loving Care“ (liebevolle Pflege). Die Perlenfarm ist bewacht wie ein Hochsicherheitsgefängnis. Wo die Inseln genau liegen, ist streng geheim.

Lesen Sie mehr …ORF.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: farang am 09. August 2013, 21:15:32
Was für Idioten. {+

http://www.tagblatt.ch/aktuell/panorama/panorama/Oelteppich-verschmutzt-Bucht-von-Manila;art253654,3496021
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Herport am 29. September 2013, 16:11:26
Drei Wochen Geisel-Krieg auf den Philippinen! - Mehr als 200 Tote bei Geiselnahme!

Während die Weltpresse gebannt auf Nairobi schaute, entwickelte sich im asiatischen Teil
der Erde ein ebenso furchtbares Drama.

Nach wochenlangen Kämpfen mit Guerillakämpfern haben die Sicherheitskräfte die Kontrolle
über die philippinische Hafenstadt Zamboanga zurückerlangt. 195 Geiseln sind wieder frei,
doch insgesamt hab es mehr als 200 Tote.

Am 9. September stürmen muslimische Rebellen von Booten aus die Stadt Zamboanga – um sie zu erobern.

130 000 Einwohner der Millionenmetropole im Süden des Landes fliehen aus ihren Häusern in Massenunterkünfte.
Die Rebellen brennen 10 000 Häuser nieder. Doch Militär und Polizei stellen sich den Angreifern in den Weg!
Heftige Kämpfe toben, bis die Rebellen aus der Stadt vertrieben sind. Die Kämpfer sind unerbittlich – Hunderte Männer
greifen kleine Dörfer am Rande von Zamboanga an der Küste an. Sie verschanzen sich dort mit den Bewohnern als Geiseln.

Quelle u.a.: Focus (http://www.focus.de/politik/ausland/wochenlanges-drama-beendet-mehr-als-200-tote-bei-geiselnahme-auf-philippinen_aid_1114968.html)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 07. November 2013, 14:22:17
Die Philippinen bereiten sich auf den vorraussichtlich schlimmsten Taifun in diesem Jahr vor. Tausende von Menschen wurden bereits evakuiert.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/378671/thousands-evacuated-in-philippines-as-typhoon-haiyan-nears
Titel: Der Taifun Haiyan
Beitrag von: dart am 08. November 2013, 09:09:48
(https://pbs.twimg.com/media/BYdHdJCCEAEzuqk.jpg:large)

Heute morgen hat der Taifun die Küste erreicht mit Spitzengeschwindigkeiten von 379 km/h. :o
Insgesamt wurden bereits 125.000 Menschen evakuiert.

Zitat
One of the most powerful typhoons ever recorded slammed into the Philippines early Friday, and one weather expert warned, “There will be catastrophic damage.”


http://asiancorrespondent.com/115516/strongest-typhoon-of-the-year-slams-philippines/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 08. November 2013, 09:24:33
(http://666kb.com/i/cj2d733clp81v3me0.gif)

Der hat die höchste Taifun Stufe erreicht  .

(http://www.tropicalstormrisk.com/tracker/dynamic/images/201331W_6F.png)

Thailand wird nur von eventuelen Ausläufern betroffen .

Hier in Pattaya ist die TD mit den Namen " 30 " angekommen .
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 08. November 2013, 09:34:22
Hier sind nur die Auslaefer zu merken. Gestern Rasen gemaeht  und danach hats geregnet  {*
Heute klares Wetter und viel Sonne.  Mal abwarten, ob noch was nachkommt.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 08. November 2013, 09:38:25
Das sind noch nicht die Auslaeufer, das ist der Vorgaengersturm:

(http://www.sattmet.tmd.go.th/disk2/Olddata/remapdata/forweb/SEch2.jpg)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 08. November 2013, 09:39:24
Erste VDO`s im Netz

https://www.youtube.com/watch?v=MmuuoU5RPRg

https://www.youtube.com/watch?v=Nw3Ykn5jmuQ

https://www.youtube.com/watch?v=A_wCUDPkxVU



Mächtigster Taifun seit Jahrzehnten bricht über Philippinen herein

Manila (dpa) – Der mächtigste Taifun seit etwa drei Jahrzehnten ist über die Philippinen hereingebrochen. Über Opfer und Schäden lagen zunächst keine Angaben vor. Hunderttausende Menschen waren vor «Haiynan» aus ihren Häusern und den Küstenregionen geflohen. Der Taifun wirbelte mit Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 250 Kilometer in der Stunde, berichtete der Wetterdienst. «Haiynan» erreichte die Küste in der Provinz Eastern Samar, rund 650 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Manila. Der Katastrophenschutz richtete Notunterkünfte ein.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: somtamplara am 08. November 2013, 09:45:29
Im letzten Video: klingt fast wie Englisch  ;], schoene Hoeruebung fuer Fortgeschrittene {--

Von wegen die Ph. sprechen gut Englisch  :-)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 08. November 2013, 10:07:34
@burianer

Die Ausläufer vom Taifun Haiyan werden erst in 2-3 Tagen Thailand erreichen.

Zitat
240 km/hr wind Haiyan typhoon moving across Philippines,S.China Sea,heading near Vietnam coast Nov10-11;will bring rain over E,NE/The Nation
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 08. November 2013, 10:12:43
Danke
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 08. November 2013, 11:41:32
(https://pbs.twimg.com/media/BYgl-ieCcAA-zbK.jpg:large)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 08. November 2013, 12:17:43
Typhoon Haiyan / Yolanda Landfall Update

https://www.youtube.com/watch?v=VmqMfEUNdNA

https://www.youtube.com/watch?v=_1kWuYklnpg

https://www.youtube.com/watch?v=Yz09xA3P-xE
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: schiene am 08. November 2013, 15:32:04
Heute auf den Tag genau im Jahr 1991 gab es schon einen verherenden Wirbelsturm auf den Philis welcher 7000 Tote forderte
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: somtamplara am 08. November 2013, 18:10:03
Das Internet ist voll von erschreckenden Berichten.
Angeblich soll dies der viertstaerkste jemals auf der Erde gemessene Sturm sein mit Boen bis 379 km/h.
Ein ohnehin armes Land wird wieder uebel getroffen.
Hoffen wir, dass der auf dem Weg nach Westen in unsere Richtung ordentlich eingebremst wird!

http://www.spiegel.de/panorama/taifun-haiyan-trifft-die-philippinen-a-932462.html (http://www.spiegel.de/panorama/taifun-haiyan-trifft-die-philippinen-a-932462.html)
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article121670264/Taifun-Haiyan-ist-der-Supersturm-der-Moderne.html (http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article121670264/Taifun-Haiyan-ist-der-Supersturm-der-Moderne.html)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 08. November 2013, 18:25:27
Meteorologe: «Stärkster Taifun, der je auf Land getroffen ist»

Offenbach/Berlin (dpa) - Der Taifun «Haiyan» mit Spitzen-Windgeschwindigkeiten von mehr als 300 Kilometer pro Stunde gehört laut Deutschem Wetterdienst (DWD) zu den vier heftigsten Taifunen, die je gemessen wurden.

«Die Böen können über 360 Kilometer pro Stunde erreichen. Damit ist dieser Taifun der stärkste, der jemals auf Land getroffen ist», sagte DWD-Meteorologe Christian Herold in Offenbach.

Zum Vergleich: Das Orkantief «Christian» vor einigen Wochen in Deutschland brachte Windgeschwindigkeiten von 190 km/h in Böen. «Im Vergleich zu diesem Taifun war das ein Kindergeburtstag», sagte Herold.

Die Lage auf den Philippinen sei sehr kritisch: «Es wird verbreitet schwere Schäden geben, und im Freien ist man dort wirklich nirgends mehr sicher.» Dazu kämen kräftige Niederschläge und Fluten.

Nachdem «Haiyan» seinen Höhepunkt bereits erreicht habe, ziehe er nun weiter Richtung Westen aufs offene Meer. Dort werde er sich abschwächen und vermutlich am Sonntag Vietnam erreichen. «Dann wird er aber bei weitem aber nicht mehr so schlimm sein», sagte Herold.


https://www.youtube.com/watch?v=gm2KwPpg5Z0

https://www.youtube.com/watch?v=mRa43jkUy2E

https://www.youtube.com/watch?v=qfH0YtKLSXk

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 08. November 2013, 19:04:19
«Haiyan» heißt «Sturmvogel» - Namensvergabe für Taifune

Bangkok (dpa) - Der Name des Supertaifuns «Haiyan» auf den Philippinen heißt übersetzt «Sturmvogel». Er wurde von China vorgeschlagen. Andere Namen auf der Liste stehen für Pflanzen, Orte, mythische Figuren oder Edelsteine.

Im westlichen Pazifik und Südchinesischen Meer werden die Namen für schwere Unwetter nicht alphabetisch, sondern nach einer festen Liste mit 140 Namen vergeben. Der erste Name auf der aktuellen Liste ist «Damrey», ein Taifun, der im Juli 2012 im Gebiet nördlich des Jangtse in China wütete. «Haiyan» steht auf dem 44. Platz.

Die Liste führt die japanische Meteorologiebehörde (JMA). Die Namensvorschläge stammen aus den 14 Ländern, die im «Taifun-Ausschuss für den westlichen Nordpazifik und das Südchinesische Meer» vertreten sind. Darunter sind unter anderem Japan, China, Laos, die USA und die Philippinen vertreten.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 09. November 2013, 05:41:17
(http://cdn3.spiegel.de/images/image-566162-galleryV9-ysoj.jpg)

Gewaltiger Taifun «Haiyan» verwüstet Philippinen - Kurs auf Vietnam


(http://cdn2.spiegel.de/images/image-566161-galleryV9-yqwr.jpg)

Manila (dpa) - Meterhohe Wellen, verheerender Regen und lebensgefährliche Sturmwinde: Einer der gewaltigsten Wirbelstürme seit Menschengedenken hat auf den Philippinen getobt. Der Riesen-Taifun «Haiyan» richtete in dem Inselstaat nach ersten Eindrücken schwerste Schäden an. Sturmfluten mit bis zu fünf Meter hohen Wellen trafen auf die Ostküste, wie die UN-Katastrophenhilfe mitteilte. Mindestens drei Menschen kamen nach Angaben der Katastrophenschutz-Behörde ums Leben. Hunderttausende Menschen flohen aus den Küstengebieten. Der Taifun steuert inzwischen auf Vietnam zu.

(http://cdn2.spiegel.de/images/image-566159-galleryV9-fcjc.jpg)

https://www.youtube.com/watch?v=VmqMfEUNdNA

https://www.youtube.com/watch?v=DGaORpmP7kA

https://www.youtube.com/watch?v=XeL3xTOfO8A


(http://cdn4.spiegel.de/images/image-565787-galleryV9-dqbp.jpg)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 09. November 2013, 10:34:42
100 Tote durch Taifun «Haiyan» - Leichen in den Straßen

Manila (dpa) - Durch den verheerenden Taifun «Haiyan» sind nach Angaben eines Regierungsbeamten allein in der Provinz Leyte mindestens 100 Menschen umgekommen. Die Leichen lägen in den Straßen der Provinzhauptstadt Leyte, Tacloban City, sagte John Andrews, Vize-Direktor der Zivilluftfahrtbehörde, im Fernsehen. Unklar war die Quellenlage. Die Katastrophenschutzbehörde hat noch keine gesicherten Informationen über Opfer und Schäden, weil Strom und Handy-Netze gestört waren und Helfer nicht in die Region gelangen konnten.
Der Taifun nahm inzwischen Kurs auf Vietnam.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: somtamplara am 09. November 2013, 10:49:05
Das Bild von heute 6:10h Thai Ortszeit:
(der Wolkenkern von diesem Riesensturm ist so gross wie ganz Nordthailand)

(http://www.sattmet.tmd.go.th/disk2/Olddata/remapdata/forweb/SEch2.jpg)

Eine Regenfallprognose bis 12.11.13, 13h Thai Ortszeit.
Fuer Laos und Teile des oestlichen und noerdlichen Isan koennte es nochmal feucht werden.
(leider alles in Ami Format, Datum und Regenmenge, 8 "IN" sind z.B. ca. 200 mm und reichlich katastrophal)

http://www.wunderground.com/blog/JeffMasters/comment.html?entrynum=2574 (http://www.wunderground.com/blog/JeffMasters/comment.html?entrynum=2574)
(http://icons.wxug.com/hurricane/2013/haiyan-rainfall-nov8.png)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 09. November 2013, 10:55:08
(http://s7.directupload.net/images/131109/p2z6an4g.png)

Tja und der hat sich noch nicht aus getobt und wird lt. Meteorologen
am Sonntag auf die Küste Vietnams treffen
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: somtamplara am 09. November 2013, 11:04:24
Am linken Rand die Kueste Vietnams, bitte anklicken (etwas gross, 3.7 MB animiertes gif):

http://www.ssd.noaa.gov/PS/TROP/floaters/31W/imagery/vis_lalo-animated.gif (http://www.ssd.noaa.gov/PS/TROP/floaters/31W/imagery/vis_lalo-animated.gif)

Von:
http://www.ssd.noaa.gov/PS/TROP/floaters/31W/31W_floater.html (http://www.ssd.noaa.gov/PS/TROP/floaters/31W/31W_floater.html)

Im deutschen TV, ARD Mittagsmagazin Beitrag vom 8.11.:
http://www.ardmediathek.de/das-erste/mittagsmagazin/super-taifun-ueber-den-philippinen?documentId=18027586 (http://www.ardmediathek.de/das-erste/mittagsmagazin/super-taifun-ueber-den-philippinen?documentId=18027586)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 09. November 2013, 11:21:07
Das ist eine sehr gute Web Adresse ::::

(http://www.ssd.noaa.gov/PS/TROP/floaters/31W/imagery/vis_lalo-animated.gif)

und wie viel Wasser der mit sich führt könnt ihr hier auf dieser Animation gut erkennen

(http://www.ssd.noaa.gov/PS/TROP/floaters/31W/imagery/wv_lalo-animated.gif)

Noch ne IR Aufnahme dieses Monster Taifuns

(http://www.ssd.noaa.gov/PS/TROP/floaters/31W/imagery/ft-animated.gif)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 09. November 2013, 12:47:05
(http://s7.directupload.net/images/131109/ws2eqp6z.png)

Das Monster aus der ISS abgelichtet

(http://s7.directupload.net/images/131109/h7s2klpt.png)

am Boden

(http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/haiyan136~_v-videowebl.jpg)

VDO des ZDF über den Taifun

http://www.heute.de/Wir-dachten-es-ist-ein-Tsunami-30557818.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 10. November 2013, 09:13:44
Inzwischen rechnet man mit mindestens 10.000 Todesopfern. :(

http://www.reuters.com/article/2013/11/10/philippines-typhoon-casualty-idUSL4N0IV00F20131110
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 10. November 2013, 09:27:50
Die letzten VDO`s von Haiyan

https://www.youtube.com/watch?v=Ke6ureLcpkk

https://www.youtube.com/watch?v=teKyrb9-jUw

https://www.youtube.com/watch?v=ENoBWFzdXsE

https://www.youtube.com/watch?v=l3aTd51wAdk

https://www.youtube.com/watch?v=5GOBhQbHH6Q

https://www.youtube.com/watch?v=SEB2Z_SPeag

https://www.youtube.com/watch?v=8UJW84Fqhgw
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 10. November 2013, 09:50:01
(http://666kb.com/i/cj4esvd1h9vzcd1q3.jpg)

ZDF Sonder Bericht

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/beitrag/video/2023934/Taifun-verw%C3%BCstet-Philippinen

Die Totenzahlen dürften in die Hunderte gehen, die Zerstörungen sind unüberschaubar:

 Der Taifun auf den Philippinen hat Tod, Trauer und Verzweiflung über die Menschen gebracht.

Der ARD Brennpunkt berichtet ebenfalls ausführlich

http://www.ardmediathek.de/das-erste/brennpunkt/der-todes-taifun?documentId=18044272

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: somtamplara am 10. November 2013, 10:42:16
Die heutigen Berichte spekulieren bereits ueber bis zu 10'000 Tote.
Allein in einer Provinzstadt gab es bereits Massenbegraebnisse fuer 300 bis 400 Opfer.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Kern am 11. November 2013, 02:09:43
Hallo Alex und dart


Ein Hinweis mit Link wie "Quelle >>http://www.sueddeutsche.de/panorama/taifun-haiyan-auf-den-philippinen-auf-die-zerstoerung-folgen-hunger-und-pluenderungen-1.1814513 (http://www.sueddeutsche.de/panorama/taifun-haiyan-auf-den-philippinen-auf-die-zerstoerung-folgen-hunger-und-pluenderungen-1.1814513)<<" muss schon her.
Mir geht es gerade weniger um juristische Belange, sondern eher um guten Stil und um Brauch im TIP Forum.
Mal sehen, was die Kollegen zu diesem Thema meinen.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pedder am 11. November 2013, 02:26:48

Mal sehen, was die Kollegen zu diesem Thema meinen.


Das geht eindeutig zu weit! Aus diesem Grund habe ich einen Teil verschoben.

Bitte in Zukunft selbst bei solch mit Sicherheit wichtigen Themen die Kirche im Dorf lassen.
Ein Absatz, ein bis zwei Bilder mit entsprechendem Link!  mehr nicht.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: somtamplara am 11. November 2013, 10:56:00
CNN ist natuerlich schon im Zentrum der Katastrophe (Tacloban).
Das ZDF hat den Report uebernommen und mit deutschem Kommentar unterlegt.

-> ZDF: CNN Reporter berichten aus Tacloban (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2024680/CNN-Reporter-berichten-aus-Tacloban-)

ARD, Hettkaemper hat aber auch den Weg mit dem Hubschrauber geschafft und liefert einen ausfuehrlichen Bericht aus Tacloban:

-> Philippinen - Zerstörung nach dem Taifun (http://www.ardmediathek.de/das-erste/weltspiegel/philippinen-zerstoerung-nach-dem-taifun?documentId=18050636)

Bilder aehnlich wie nach einem Tsunami!
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 12. November 2013, 06:25:07
Überlebende des Taifuns verzweifeln in den Trümmern


Manila (dpa) - Retter und Helfer dringen nach dem verheerenden Taifun «Haiyan» nur langsam zu den Hunderttausenden Opfern in den verwüsteten Regionen auf den Philippinen vor. An Angeboten aus aller Welt fehlt es nicht, dennoch kommt die Versorgung mit dem Nötigsten kaum voran. Die philippinische Regierung erklärte die Region zum Katastrophengebiet. Überall liegen Leichen, die Seuchengefahr steigt rapide. Auf vielen Straßen türmt sich der Schutt meterhoch. Offiziell starben laut Katastrophenschutz etwa 1800 Menschen.

http://newsticker.sueddeutsche.de/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: volkschoen am 12. November 2013, 14:08:22
Die kommen nicht zur Ruhe, denn ein weiterer Sturm droht,

https://web.de/magazine/nachrichten/panorama/taifun-haiyan/18309574-totales-chaos-haiyan-taifun-hinterlaesst-verwuestungen-apokalyptischen-ausmasses.html (https://web.de/magazine/nachrichten/panorama/taifun-haiyan/18309574-totales-chaos-haiyan-taifun-hinterlaesst-verwuestungen-apokalyptischen-ausmasses.html)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 12. November 2013, 15:32:56
(http://s2.djyimg.com/n3/eet-content/uploads/2013/11/zoraidamap1-622x450.gif)

(http://img89.imageshack.us/img89/1006/h5ol.jpg)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 12. November 2013, 16:23:37
Neuer Sturm nähert sich Taifun-Katastrophengebiet

Manila (dpa) - Endlich kommt die dringend erwartete Hilfe für Hunderttausende Taifun-Opfer auf den Philippinen in Gang - doch nun bedroht ein neues Unwetter die Rettungsarbeiten.

Die ersten Ausläufer von Tropensturm «Zoraida» erreichten die Basis der Hilfe im Notstandsgebiet, die Stadt Tacloban auf der Insel Leyte, mit heftigen Regenschauern. Soldaten mussten Hunderte Menschen zurückhalten, die in strömendem Regen auf das Rollfeld drängten. Diese hofften, mit einer der Militärmaschinen aus dem Katastrophengebiet zu entkommen.


weiter gehts hier: http://newsticker.sueddeutsche.de/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 13. November 2013, 13:14:56
Ein paar tausend Überlebende haben in ihrer Verzweiflung ein Lagerhaus der Regierung gestürmt und geplündert, und dabei 100.000 Sack Reis entwendet.

Bei der Aktion wurde auch eine Mauer zum Einsturz gebracht die dann 8 Wachleute erschlagen hat.

http://www.bangkokpost.com/breakingnews/379600/8-dead-in-rice-looting-in-typhoon-hit-philippines
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 13. November 2013, 15:38:48
Das Versorgungsschiffe "Ang Thong" und "Si Chang"  der kgl. thailaendischen Marine laufen morgen Richtung Philippinen aus.


(https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/q71/1453264_612852598773202_241459353_n.jpg)


An Bord sind neben Hilfslieferungen Pioniere und 4 Hubschrauber, die auch weiter im Hinterland Hilfe an den Mann bringen koennen.



Vielleicht sollten noch ein paar Reissaecke zusaetzlich an Bord, um die Bestaende abzubauen.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: somtamplara am 13. November 2013, 22:09:09
Vielleicht sollten noch ein paar Reissaecke zusaetzlich an Bord, um die Bestaende abzubauen.
Reisgeschaefte mit den Phillipinen liefen doch schon in der Vergangenheit recht gut.
Muss nur was fuer den Chef haengen bleiben  :-)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 14. November 2013, 06:44:20
Deutsche Helferin in Tacloban:

Der Verwesungsgestank bleibt an den Händen"

(http://cdn1.spiegel.de/images/image-567740-breitwandaufmacher-gspz.jpg)

Humedica-Team in Tacloban: Stadt der Finsternis

Angst, Verzweiflung, Chaos, Apathie - und berührende Gesten der Menschlichkeit: Die deutsche Helferin Margret Müller ist mit einem Ärzteteam im verwüsteten Tacloban unterwegs. Auf SPIEGEL ONLINE berichtet sie von ihrer Arbeit in den Trümmern.

Gespenstisch sind die Bilder, die aus der verwüsteten Stadt Tacloban nach außen dringen. Kaum ein Haus scheint dort unbeschädigt zu sein, kaum eine Straße frei von Schutt und Trümmerteilen. Immer mehr Hilfsorganisationen schicken ihre Leute in die Region, doch die Anreise ist kompliziert und langwierig.

Auch Margret Müller und ihr Team aus ehrenamtlichen Helfern brauchten mehrere Tage, bis sie Tacloban mit einer Frachtmaschine erreichten. Seit Montagmorgen ist die Gruppe im Auftrag der Hilfsorganisation Humedica vor Ort. Mit einer mobilen Klinik versuchen die Deutschen, zumindest eine Art medizinische Grundversorgung herzustellen - oft unter schwierigsten Bedingungen.

Für SPIEGEL ONLINE berichtet Medienkoordinatorin Müller, wie die Arbeit inmitten von Tod und Zerstörung funktioniert:

http://www.spiegel.de/panorama/tacloban-taifun-helferin-spricht-von-katastrophalen-bedingungen-a-933385.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 17. November 2013, 04:16:20
Mit einem Flugzeugtraeger wird geholfen?
http://www.4thmedia.org/2013/11/15/disaster-as-a-backdoor-getting-the-u-s-military-back-into-a-larger-occupation-of-the-philippines/ (http://www.4thmedia.org/2013/11/15/disaster-as-a-backdoor-getting-the-u-s-military-back-into-a-larger-occupation-of-the-philippines/)

Ein paar Gedanken dazu von http://einarschlereth.blogspot.com/2013/11/2-schreckliche-nachrichten-aus.html#more (http://einarschlereth.blogspot.com/2013/11/2-schreckliche-nachrichten-aus.html#more)

Zitat
Die „Mission“ läuft nach demselben Muster ab, wie vor 9 Jahren beim Tsunami in Indonesien und vor drei Jahren beim Erdbeben in Haiti. Haiti hat man gleich ganz besetzt und die meisten der Hilfsgelder wurden unter der Schirmherrschaft von Bush und Clinton unter sich selbst und ihren Kumpanen aufgeteilt, während hunderttausende immer noch in Erdlöchern oder löchrigen Zelten leben

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 17. November 2013, 06:09:05
Nun Franzi da ist bestimmt was wahres dran , dies konnte ich bei den Tsunami Hilfen
60 km südlich von Ranong in Suksamran selber beobachten .

 Dort stapelten sich die Mamasuppen Tüten Thaimannshoch .

Spenden für die Kinder der Schule in Suksamran wurden von den dortigen Lehrern vereinnahmt .

Die Thais alleine waren nicht in der Lage das Spendenaufkommen wirklich sinnvoll an
die Bevölkerung zu verteilen .

Einzig die Armee hat dort rasch und effektiv gewirkt.

 Auf Tacloban und den kleinen Inseln ist das Chaos auch nach einer Woche noch zu beobachten .

 Auch hier haben ausländische Hilfen erstmal für ein wenig Ordnung gesorgt .

Das da viele Hilfsgelder in die falschen Taschen fließen , wen wundert das , angesichts dessen
 was int. Hilfsorganastionen an eigenem Betriebsaufwand jedesmal abzweigen .

 Nur Private Hilfen kommen in diesen Gebieten 1:1 und dann auch noch sinnvoll an 
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. November 2013, 09:52:11
Ich erinnere mich noch an Berichte zum Einsatz amerikanischer Flugzeugträger in Nordsumatra  nach dem Tsunami.

Dort befürchteten einige, dass die Kampfflieger der Träger das wenige, was noch stehen geblieben war, zerbomben würden. Auch war die Gefahr nicht von der Hand zu weisen, dass die US Flieger Flugblätter mit antiislamischer Propaganda abwerfen würden. Und am Schlimmsten, die Amerikaner hätten gar Schweinefleisch verteilen können. Das hätte dann der  hungernden Bevölkerung dort wohl den Rest gegeben.

Das beruhigte sich dann sehr schnell, als man dort völlig überrascht feststellte, dass die Hubschrauber der Träger leicht auch abgeschnittene Regionen erreichen konnten und wirkungsvoll Hilfe leisteten.  

Natürlich wurde auch zu recht der Vorwurf erhoben, die Hilfe käme viel zu spät. Das Argument, die Amerikaner hätten eben in der Gegend keine Träger stationiert und deshalb auch keinen absichtlich kurz vor Katastrophe abziehen koennen, überzeugte nur wenige.

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 19. November 2013, 03:52:39
Immer passt dein Sarkasmus nicht, zum Beispiel dann nicht, wenns um zig tausende Tote geht.

Eine amerikanische Traegerkampfgruppe besteht aus Schiffen mit einem Gewicht von rund 150 000 Tonnen. Ein Atom U Boot, je zwei bis drei Raketenzerstoerern und Raketenkreuzern und dem Traeger. Dieser besitzt zwei bis maximal vier Hubschrauber fuer den schnellen Personentransport zwischen den einzelnen Schiffen.

Um Warentransportaufgaben durchfuehren zu koennen, muessen die Sitze ausgebaut werden.

Die Besatzung des Traegers besteht aus ca. 6000 Mann (und Frauen).

Da ist die Frage schon berechtigt, wie ganze 2 bis 4 Hubschrauber humanitaere Hilfe leisten sollen, wenn nix da ist, um etwas zu verteilen. Die Besatzungen benoetigen die Verpflegund ja fuer sich selbst, oder meinst du, dass die fuer ein paar Wochen auf halbe Ration gesetzt wird?

Dein obiger Beitrag betraf Indonesien, auf den Philipinen wird jetzt in aehnlicher Weise "geholfen".

Zitat
Die Ankunft des US-Flugzeugträgers USS George Washington an der Spitze von 7 weiterern Kriegsschiffen wurde jedoch in den Philippinen und den westlichen Medien als großer Wendepunkt gefeiert. Denn nun würden US-Helikopter Hilfe in den abgelegensten Gebiete bringen.

http://einarschlereth.blogspot.com/2013/11/wachsende-wut-in-den-philippinen-taifun.html#more (http://einarschlereth.blogspot.com/2013/11/wachsende-wut-in-den-philippinen-taifun.html#more)

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 25. August 2014, 19:47:47
Philippinen wollen Scheidung einführen

In nur zwei Staaten weltweit sind Scheidungen verboten: dem Vatikan und den Philippinen. Die katholischen Bischöfe laufen Sturm gegen eine Reform....

http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/panorama/artikel/philippinen-wollen-scheidung-einfuehren/1111467/philippinen-wollen-scheidung-einfuehren.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 14. September 2014, 06:11:02
Fähre mit 84 Menschen an Bord sinkt vor Philippinen

In der Nähe der philippinischen Insel Leyte ist eine Fähre mit 84 Menschen an Bord gekentert. Viele Passagiere werden vermisst. Die Küstenwache sucht nach Überlebenden....

http://www.spiegel.de/panorama/faehrunglueck-philippinen-faehre-mit-80-menschen-an-bord-gesunken-a-991495.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 29. September 2014, 22:52:20
Von der völlig brutalen Tötung eines Hunde-Welpen, und der Verbreitung dieses kranken Snuff-Video haben wir schon vor längerer Zeit berichtet.

Jetzt wurde dafür angeblich ein Ehepaar zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt. [-]

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/teenager-bei-tierquaelerei-in-manila-gefilmt-lebenslange-haft-fuer-crush-videos-a-994455.html

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Kern am 30. September 2014, 05:45:24
Obwohl ich gerne gebratene Teile usw. von manchen Tieren esse,  finde ich eine solche Tierquälerei nur gefühlsarm, zum Kotzen, bestrafenswert usw.
Eine lebenslängliche Haftstrafe "nur" für Tierquälerei wäre trotzdem mächtig überzogen.

Aber (aus diesem Artikel) ...
Zitat
Jetzt ist ein Ehepaar wegen Menschenhandels, Kindesmissbrauchs, Tierquälerei und Verstoßes gegen die Tierschutzbestimmungen in Manila verurteilt worden.


Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 02. Dezember 2014, 06:42:57
Philippinen: Schweizer soll Minderjährige sexuell missbraucht haben

http://www.shortnews.de/id/1129457/philippinen-schweizer-soll-minderjaehrige-sexuell-missbraucht-haben?
Titel: Philippinen erneut von einem Super-Taifun bedroht
Beitrag von: dart am 04. Dezember 2014, 15:37:27
Der Super-Taifun "Hagupit", mit Spitzengeschwindigkeiten von 195kmh, soll am Samstag Landfall machen. Der vergleichsweise ähnlich starke Taifun Haiyan hat im November letzten Jahres rund 6200 Menschen getötet.

http://www.bloomberg.com/news/2014-12-04/philippines-shuts-schools-alerts-troops-as-super-typhoon-nears.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 04. Dezember 2014, 16:03:51
Amnesty International dokumentiert Folter auf den Philippinen

Polizisten trotz Beweisen nicht verhaftet - Auch Kinder unter den Opfern

Manila - Elektroschocks, vorgetäuschte Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Waterboarding, Schläge - die Liste der grausamen Methoden ist lang, mit denen Polizeibeamte auf den Philippinen Geständnisse erzwingen.

Der aktuelle Bericht der Menschenrechtsorganisation von Amnesty International (AI) belegt, dass die vor fünf Jahren erfolgte Ratifizierung eines Antifoltergesetzes leider keine Verbesserung gebracht hat.

Kein einziger Beamter sei bisher verurteilt worden, die Regierung sei gescheitert, ein Folterverbot durchzusetzen, heißt es darin.....

http://derstandard.at/2000008970117/Amnesty-International-dokumentiert-Folter-auf-den-Philippinen
Titel: Re: Philippinen erneut von einem Super-Taifun bedroht
Beitrag von: dart am 04. Dezember 2014, 16:54:27
Der Super-Taifun "Hagupit", mit Spitzengeschwindigkeiten von 195kmh, soll am Samstag Landfall machen. Der vergleichsweise ähnlich starke Taifun Haiyan hat im November letzten Jahres rund 6200 Menschen getötet.

http://www.bloomberg.com/news/2014-12-04/philippines-shuts-schools-alerts-troops-as-super-typhoon-nears.html

Via Twitter

(https://pbs.twimg.com/media/B4AKCpiCYAAb135.jpg)

Steve Herman ‏@W7VOA  2 Min.Vor 2 Minuten
Super #typhoon #Hagupit: Wind gusts forecast to 370 km/h, wave heights to 15 meters, barometer 905 hPa
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 07. Dezember 2014, 17:42:03
Taifun «Hagupit» hat viel zerstört, aber die schlimmsten Befürchtungen sind laut ersten Berichten von den Philippinen nicht wahr geworden. Hunderttausende hatten sich vorher in Sicherheit gebracht.....

http://www.nzz.ch/panorama/ungluecksfaelle-und-verbrechen/schwere-verwuestungen-auf-den-philippinen-1.18439803

Die rechtzeitigen Evakuierungsmaßnahmen haben zum Glück Schlimmeres verhindert
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 27. Januar 2015, 10:34:28
Stundenlanges Gefecht auf den Philippinen - 43 Polizisten bei Kämpfen mit islamischen Rebellen getötet

Bei Kämpfen mit muslimischen Rebellen auf den südlichen Philippinen sind am Sonntag 43 Polizisten getötet worden. Die Polizisten wollten zwei mutmaßliche Terroristen der Jemaah Islamiyah festnehmen, als es zu den Kämpfen in der Provinz Maguindanao, 960 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila, kam...

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/stundenlanges-gefecht-auf-den-philippinen-43-polizisten-bei-kaempfen-mit-islamischen-rebellen-getoetet/11280892.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 31. Januar 2015, 15:15:00
Ein interessanter Vergleich zwischen Thailand und den Philippinen:


http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-01-30/move-over-thailand-the-philippines-is-southeast-asia-s-strong-man
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 08. Februar 2015, 09:34:02
Obdachlose wurden versteckt.
Der Farang /de/pages/obdachlose-vor-papst-versteckt
Quelle:www.der-farang.com
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 08. Februar 2015, 17:16:07
@ dolaeh
die sollten mal etwas weiterschauen ,ich beobachte das seit einiger Zeit ,da ich regelmäßig beruflich hier im Raum Metro Manila bin ,vorallem die Straßenkinder seit fast nur in den Bereichen wo viel Touristen sind und entsprechende Hotels und groeßtenteils sind Erwachsene im Hintergrund wo sie das erbettelte Geld abliefern , willst du Ihnen aber direkt was zu essen geben so wird das meistens sogar weggeworfen . Also nicht viel anders als die Bettelmafia in Thai.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pedder am 09. März 2015, 14:53:20
Benjamin Holst, der Deutsche Bettler der aus Thailand ausgewiesen wurde macht wieder von sich reden.

Diesmal ist er auf den Philippinen.

http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/aus-thailand-abgeschobener-deutscher-bettler-versucht-jetzt-sein-glueck-auf-den-philippinen/ (http://www.thailand-tip.com/nachrichten/news/aus-thailand-abgeschobener-deutscher-bettler-versucht-jetzt-sein-glueck-auf-den-philippinen/)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Johann43 am 09. März 2015, 20:29:57
Pedder,

in Deinem TIP Bericht steht, dass man ihm von Seiten des DHV geholfen hat. Dies ist falsch, es war eine thail. Organisation die ihm das Geld für den Flug gegeben hat.

Gruß

Johann
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pedder am 09. März 2015, 23:35:30
Pedder,

in Deinem TIP Bericht steht, dass man ihm von Seiten des DHV geholfen hat. Dies ist falsch, es war eine thail. Organisation die ihm das Geld für den Flug gegeben hat.

Gruß

Johann
@ Johann,

Danke für den Hinweis, habe jetzt nochmal recherchiert und verschiedene Varianten gehört.
Jetzt soll das Geld von einem Khun Sirirat von einem Deutschen Reiseverband mit Sitz in Bangkok gekommen sein.

Hast du 100% Informationen aus erster Hand?
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dart am 12. April 2015, 19:48:45
Die Geschichte von einem australischen Lehrer der wegen Kindesmißbrauch angeklagt wurde, hatte ich schon mehrfach im Web gelesen. Jetzt hat sich der Australier vermutlich selber in seiner Zelle erhängt. (Kein großer Verlust)

http://phuketwan.com/tourism/aussie-teacher-accused-molesting-dead-cebu-cell-22244/
Titel: Fähre mit 173 Menschen an Bord gekentert Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Khun Tan am 02. Juli 2015, 14:29:57
Aktuell: Erneut ist auf den Philippinen eine Fähre bei rauher See gekentert, ob Menschen gerettet werden konnten ist bislang nicht bekannt.

http://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/ferry-with-173-on-board/1955966.html?cid=twt

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Khun Tan am 02. Juli 2015, 14:54:09
118 Menschen konnten zum Glück gerettet werden, 36 Todesopfer bislang und 19 Menschen werden noch vermisst.

http://www.thaivisa.com/forum/topic/837453-36-dead-19-missing-as-ferry-capsizes-in-philippines/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Khun Tan am 22. September 2015, 12:57:26
Unbekannte haben auf den Philippinen zwei Kanadier, einen Norweger und eine einheimische Frau entführt. Die Täter flüchteten mit ihren Geiseln in einem Motorboot...

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/philippinen-drei-auslaender-entfuehrt-a-1054064.html

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: goldfinger am 26. November 2015, 17:44:54
Grossbrand in Manila

Bei einem Grossbrand in einem Slum der philippinischen Hauptstadt Manila sind mehr als 800 Häuser zerstört worden. Tausende Menschen wurden obdachlos. Trotz der weitgehenden Zerstörungen gab es keine Todesopfer.

(http://up.picr.de/23810831uv.jpg)

http://www.blick.ch/news/ausland/brand-tausende-menschen-nach-grossbrand-in-philippinischem-slum-obdachlos-id4395675.html (http://www.blick.ch/news/ausland/brand-tausende-menschen-nach-grossbrand-in-philippinischem-slum-obdachlos-id4395675.html)
Titel: Re: Das Militär und seine Rolle/Haltung nach der Wahl
Beitrag von: asien-karl am 10. Mai 2016, 10:56:53
Demokratie, ein schönes Beispiel Aktuell was Demokratie so alles kann.  ;D
Nicht das jemand hier meint nur mit einer Demokratischen Wahl auch eine Demokratie zu bekommen!  >:
http://www.n-tv.de/politik/Philippiner-waehlen-ihren-Trump-article17640126.html
Was jedoch auch nicht meint das es ohne Demokratischen Wahlen zu eine Demokratie reicht.  :}
Was aber auch nicht bedeutet das die Demokratie des Menschen letzter Weisheit ist.   {:}
Titel: Jagdsaison auf den Philippinen
Beitrag von: Boy am 20. Mai 2016, 10:07:17
Nachdem der neue Präsident Duterte schon im Wahlkampf mit radikalen Worten, wie erneute Einfuehrung von Erhaengen als Todesstrafe und blutigem Krieg gegen Kriminalitaet, auf sich aufmerksam gemacht hat, schlaegt nun der Buergermeister einer der groesten Staedte in die gleiche Kerbe.

Tomas Osmena, Buergermeister der Stadt Cebu, setzt ein Kopfgeld fuer jeden getoeteten Kriminellen aus.

http://www.smh.com.au/world/philippines-mayor-tomas-osmena-offers-bounty-for-each-criminal-killed-20160520-gozkj1.html#ixzz49A20oJas
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: hanni am 20. Mai 2016, 10:31:21
Hi , vieles ist aktuell bekannt....
Aber aus den Leserbriefen geht des Volkes Meinung, meist der Expats, Urlauber, Geschaeftsleute, eben "Kenner" auch der Szene hervor...so schildern einige doch auch die Zustaende, die sogar in einigen Nachbarstaaten genauso sind, wie man sie kennt, spuert!. Einige schreien natuerlich auch nach dem "Retter" fuer EU, in der gegenwaertigen Situation, vergleiche mit "aehnlichen Herrschaften" auf anderen "Breitengraden" lassen sich auch nicht leugnen.
 
Aber einen "Stall" sauberzumachen ist das eine, ihn aber dauerhaft sauberzuhalten, bedarf mehr "Einfuehlungsvermoegen und Action"....

https://de.nachrichten.yahoo.com/k%C3%BCnftiger-pr%C3%A4sident-philippinen-will-todesstrafe-einf%C3%BChren-220524682.html

Gruss H.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: asien-karl am 20. Mai 2016, 11:11:59
"Einfuehlungsvermoegen und Action"

Einfühlungsvermögen gab es viel die letzten Jahrzehnte in der EU und trotzdem oder gerade deswegen stehen wir dort vor großen Problemen. Also würde ich mal sagen das ist der falsche Ansatz.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: hanni am 20. Mai 2016, 11:27:24
Hi Karl Einfuehlungsvermoegen, in Richtung Kuschelkurs, gebe ich dir recht, hat gezeigt "Wie falsch der Weg ist".

Aber es stuende ja auch die andere Richtung offen, oder wem's zu "extrem' waere, ein Mix aus beiden, das muessen aber die Zustaende rechtfertigen, und darauf der "Bedarf" ausgerichtet sein, das "Eisen ist manchmal heiss", schon deshalb ist auch Einfuehlungsvermoegen, Sensibilitaet gefragt.

Manchmal fordert aber der "Zeitgeist" auch ein heisses Eisen in die Hand zu nehmen, und wirkt Wunder!


verstaendl. Beispiel dazu.... C--
Zit.juhuu/Brenda:" Neulich hat ein Mädchen bei uns auf dem Spielplatz einem Jungen eine Ladung grobkörnigen feuchten Sand in die Augen geschmissen. Der arme Kerl ist jetzt partiell blind, habe ich gehört. Ist schon schlimm, was ein bisschen Sand in Kinderhänden anrichten kann, über mehrere Armlängen Abstand hinweg. Da vergeht einem die Lust, angetanzt zu kommen.

Gruss H.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: asien-karl am 20. Mai 2016, 11:40:11
Manchmal fordert aber der "Zeitgeist" auch ein heisses Eisen in die Hand zu nehmen, und wirkt Wunder!

Zur zeit hat man schon das Gefühl das die Hochöfen der Hölle kräftig angeheizt werden Weltweit, da ist viel  Heißes Eisen unterwegs!  ;D
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 01. Juni 2016, 14:07:14
Der Trump von Asien hat wieder verbal zugeschlagen. {+

Medienvertreter auf den Philippinen haben ihre Empörung ausgedrueckt, nachdem am Mittwoch der gewählte Präsident Rodrigo Duterte die Toetung von korrupten Journalisten gebilligt hat, die Medien warnen das seine Äußerungen zu mehr Morden anstiften könnten.

Duterte, der in diesem Monat die Wahlen in einem Erdrutsch gewonnen hatte, sagte Reportern am Dienstag, dass er es gerechtfertigt findet wenn Journalisten für korrupten Aktivitäten, wie Bestechungsgelder annehmen, getoetet werden.

"Nur weil du ein Journalist bist befreit dich das nicht davon ermordet zu werden wenn du ein Hurensohn bist«, sagte Duterte auf die Frage, wie er das Problem der Medien Morde in den Philippinen anfassen würde, nachdem ein Reporter in Manila letzte Woche erschossen wurde.

https://sg.news.yahoo.com/philippines-duterte-endorses-killing-corrupt-journalists-155911312.html
Titel: Re: Jagdsaison auf den Philippinen
Beitrag von: Boy am 03. Juni 2016, 18:36:46
Nachdem der neue Präsident Duterte schon im Wahlkampf mit radikalen Worten, wie erneute Einfuehrung von Erhaengen als Todesstrafe und blutigem Krieg gegen Kriminalitaet, auf sich aufmerksam gemacht hat, schlaegt nun der Buergermeister einer der groesten Staedte in die gleiche Kerbe.

Tomas Osmena, Buergermeister der Stadt Cebu, setzt ein Kopfgeld fuer jeden getoeteten Kriminellen aus.

http://www.smh.com.au/world/philippines-mayor-tomas-osmena-offers-bounty-for-each-criminal-killed-20160520-gozkj1.html#ixzz49A20oJas

Die ersten Kopfpraemien, angeblich ueber 3k $US, wurden angeblich an Polizeibeamte gezahlt. :}

http://www.bangkokpost.com/news/world/1000909/philippine-police-win-first-kill-bounties-for-drug-traffickers
Titel: Drogenhaendler setzen Kopfpraemie fuer Duterte aus Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 09. Juni 2016, 14:35:13
Inhaftierte Drogenhaendler bieten mittlerweile eine Kopfpraemie von knapp 1.1 Millionen $US fuer Duterte und den neuen Polizeichef an.

http://asianews.network/content/drug-lords-want-duterte-new-police-chief-dead-us11m-19261
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 05. Juli 2016, 19:01:13
Duterte hat heute 5 Polizei-Generaele oeffentlich beschuldig mit den Drogensyndikaten zusammen zu arbeiten. Drei der Offiziere sind bereits im Ruhestand, die anderen Beiden wurden aus dem Dienst entlassen.

Weiterhin wird berichtet, das seit er im Amt ist (5 Tage) rund 30 Drogendealer ohne Verhandlung getoetet wurden.

http://www.bangkokpost.com/news/asean/1028266/duterte-names-and-shames-top-filipino-cops
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 28. Juli 2016, 16:02:06
Bereits bis zu 300 Tote in Dutertes Kampf gegen die Drogenhaendler und Suechtigen. Die Polizei und die Zivilbevoelkerung sollen ihre Anstrengungen verdreifachen, fordert der Presi.

http://www.theweek.co.uk/72442/rodrigo-duterte-up-to-300-dead-in-philippines-war-on-drugs
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 04. August 2016, 08:51:36
3800 Häftlinge, zusammengepfercht in einem Gebäude, gebaut für 800. Die Bilder aus dem überfüllten Quezon-City-Gefängnis im philippinischen Manila sorgen für Beklemmung...

(http://cdn2.spiegel.de/images/image-1029571-breitwandaufmacher-fzrb-1029571.jpg)

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/philippinen-3800-gefangene-in-einem-gefaengnis-fuer-800-a-1105660.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 05. August 2016, 10:52:09
Angst vor Erschießungen

(http://dbzb7j298pcat.cloudfront.net/cache/700x0/1/0/files/000/000/00/03/page/e5/d7/7b/philippinen-kampf-gegen-drogen-main_image.jpg)

 MANILA: Aus Angst vor ihrer Ermordung durch die Polizei haben sich auf den Philippinen Tausende Drogendealer und –gebraucher der Polizei gestellt.


 Auf den ganzen Philippinen sollen sich bereits mehr als 11.000 in Drogenkriminalität verwickelte Menschen der Polizei ergeben haben. Darunter seien auch Beamte gewesen. Seit dem Amtsantritt von Präsident Rodrigo Duterte am 30. Juni sind bereits mehr als 70 Drogendealer und -konsumenten von der Polizei erschossen worden. Menschenrechtsorganisationen und die katholische Kirche protestieren gegen diese außergerichtlichen Morde. Wenige Tage nach seinem Amtsantritt hatte Duterte zudem fünf Polizeigeneräle beschuldigt, Paten der Drogenmafia auf den Philippinen zu sein.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 05. August 2016, 11:05:24
Hat(te) Duterte Thaksin als Berater  ???

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 06. August 2016, 10:27:59
(http://666kb.com/i/dba95j8f2sw7klml5.png)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: luklak am 06. August 2016, 10:40:54

Hat(te) Duterte Thaksin als Berater  ???

fr

Terror, Morde, Angst, im Sueden von THAILAND.

2006 - 2016 : die ARMEE, zuletzt unter der Verantwortung
des BIG-GENERAL, konnte kein RUHE und FRIEDEN bewirken !

Selbst auch nicht mit den "Spezial-Anschaffungen"
= Bomben-Detektoren und Super-Zeppelin.      ;]

Lieber @franzi, da hat dein Freund noch Nachholbedarf.     ;)

 [-]
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 16. August 2016, 04:53:35
http://www.heise.de/tp/artikel/49/49132/1.html (http://www.heise.de/tp/artikel/49/49132/1.html)

Daraus:

Zitat
Duterte über US-Botschafter: "schwul" und "Hurensohn"

Vor dem Wink mit der Militärhilfe hatte das US-Außenministerium Patrick Chuasoto, den philippinischen Botschafter in Washington, einbestellt, weil Duterte in einer im Fernsehen übertragenen Rede Philip Goldberg, den amerikanischen Botschafter in Manila mit Verweis auf Meinungsverschiedenheiten als "schwul" und als "Hurensohn" geschmäht hatte, von dem er "angepisst" sei.

Dass es zwischen Duterte und Goldberg Meinungsverschiedenheiten gibt, ist bereits seit dem Wahlkampf bekannt, in dem der US-Botschafter seine Dispräferenz für den Kandidaten für diplomatische Verhältnisse relativ klar erkennen ließ, worauf hin Duterte meinte, die USA sollten "das Maul halten".

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 16. August 2016, 08:32:57
Der eine oder andere hier weiss, dass ich in letzter Zeit sehr oft auf den Philippinen war, insgesamt inzwischen viele Monate.
Es blieb dabei natürlich nicht aus, dass ich mehr von den Philippinen mitbekam, als das bei einem simplen Touristen üblich ist.

Meiner Meinung nach haben wir Westler ein Problem damit Asiaten als Asiaten zu verstehen, wobei sich das Problem intensiviert, wenn wir von den tatsächlichen Verhältnissen in einem asiatischen Land keine Ahnung haben.
In der jüngeren Vergangenheit herrschten im Lande Korruption und Misswirtschaft, die Reichen wurden natürlich dabei immer reicher und behüteten naturgemäss alle ihre Privilegien energisch. Die Armen wurden natürlich von jedem Fortschritt weitgehend ausgeschlossen.

War die Welt auf der nördlichen Insel Luzon mit der Hauptstadt Manila noch halbwegs in Ordnung, so herschten  mit zunehmendem Abstand zur Hauptstadt nach dem Süden hin Chaos Misswirtschaft und Korruption, Drogen waren bis vor kurzem überall problemlos nahezu frei erhältlich.
Die Hauptstadt dieses Elends was Davao, die grösste Stadt auf der Südinsel Mindanao.
Davao galt zu Recht als der schlimmste Ort der Philippinen schlechthin, sich dort aufzuhalten galt mit Recht als lebensgefährlich.

Das sollte sich ändern, als Davao einen neuen Bürgermeister wählte, der versprach, gründlich aufzuräumen.
Dein Name war Rodrigo Duterte.
Innerhalb weniger Jahre gelange es Rodi, wie er von seinen Mitbürgern respektvoll genannt wurde, aus dem Rogenparadis und Drecksloch Davao eine erfolgreiche sichere und saubere Stadt zu machen. Drogen in Davao zu beschaffen, war hernach ein echtes Kunststück, auch die Korruption wurde massiv eingedämmt, die Wirtschaft begann aufzublühen, die Stadt wurde sicher - überall!
Wer die Philippinen kennt, weiss, dass das nicht mit Samthandschuhen zu bewerkstelligen war, und Duterte setzt seine Drohungen gegen Drogenhändler und korrupte Mitbürger kompromisslos durch. Das trug ihm in der eigenen Bevölkerung nicht etwa massive Kritik, sondern ein hohes Mass an Anerkennung ein.

Sein Respekt ausländischen Kritikern gegenüber, die sich in innerphilippinische Probleme einmischen wollen, ist äusserst begrenzt. Ein amerikanischer Botschafter, der die Dummheit besessen hatte, sich im Präsidetschaftswahlkampf für einen Mitbewerber und gegen Duterte offen auszusprechen, durfte hernach nicht gerade auf Respekt und Rücksichtnahme hoffen.
Das hätte er als Botschafter eigentlich in Kenntnis der Person Dutertes wissen müssen.
Duterte ist kein Mann für höfliche Floskeln. Er sagt immer unumwunden, was er für richtig und zielführend hält.

Wenn mehr Interesse an der aktuellen Entwicklung auf den philippinen besteht, schreibe ich hier gern noch etwas mehr.
Eines bleibt allerdings klar:
Wer die Philippinen nur streng durch eine westliche Gutmenschenbrille sehen will, wird am ende gar nichts verstanden haben.

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 16. August 2016, 09:55:46
Wegen seinem Kampf, den Herr Thaksin gegen die Drogen
und Drogendealer fuehrte,musste er heftige Kritik von
einigen User einstecken.

Kritisiert wurde er vor allem,dass er eine Methode anwandte,
die eine gerichtliche Bewertung von Verdachtsfaellen nicht
mehr moeglich machte,da die ausfuehrende Polizei Todesur-
teile einfachshalber gleich selbst vollstreckte.

Dass dabei eine schoene Anzahl von voellig Unschuldigen ums
Leben kamen,gilt als gesichert.

Herr Duterte bedient sich der gleichen Methode wie Herr Thaksin.

Statt dies zu brandmarken,erntet er eine zustimmende und wohlmeinende,
ja sogar bewundernde Stellungsnahme,wie oben zu lesen ist.

Gut,es ist jeden erlaubt,sich seine eigene Meinung zu bilden und zu
aeussern.

Aber anderen,die der Wildwestmethode und Polizeijustiz etwas kritisch
gegenueber stehen,prophylaktisch die Gutmenschenbrille zu verpassen
und sie gleich auch verstandesmaessig abzuqualifizieren,ist ein boeses
Foul.

Jock



Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 16. August 2016, 10:04:03
Eines bleibt allerdings klar:
Wer die Philippinen nur streng durch eine westliche Gutmenschenbrille sehen will, wird am ende gar nichts verstanden haben.

Bravo, sehe ich genauso, und nicht nur in Bezug auf die Philippinen!

 {* {* {*

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 16. August 2016, 11:18:03
Lieber jock,

Wir wissen doch alle, dass auch die westliche Justiz nicht gegen groteske Fehlurteile gefeiht ist.
Duterte folgt nicht etwa dem Beispiel von Hern Taksin, sein Vorbild ist vielmehr der ehemalige Präsident Singapurs, der bekanntlich aus dem "pesthole of Asia" eines der erfolgreichsten Länder der Welt machte.
Seine Massnahmen gegen Drogendealer und andere üble Subjekte waren zu Anfang kaum anders als bei Hern Duterte jetzt. Das ist nur einfach in Vergessenheit geraten. Ist ja auch schonmehr als 50 Jahre her...
Auch heute steht auf Drogen noch die Todesstrafe, Singapur ist praktisch korruptionsfrei und ein wirtschaftliches Erfolgsmodell sondergleichen.

Zur aktuellen Statistik:
Seit der Präsidentschaft Dutertes hat sich die Kriminalität mehr als halbiert, man sieht plötzlich Polizisten, die arbeiten, auf den Ämtern hat sich die Arbeitsgeschwindigkeit heftig beschleunigt, die früher ganz offen gezeigte offene Hand zuf Entgegennahme von Bestechungsgeldern wird nur noch selten gesehen...und Herr Duterte ist erst seit einigen Wochen im Amt.
Die Leute hier sind mit ihm überwiegend hoch zufrieden, viele Kriminelle haben seine offenen Drohungen ernst genommen, gerade weil etwas passiert ist. Drohgesten allein oder Prozesse, die sich über Jahre hingezogen hätten (wobei alle höheren Tiere ja sowieso nie belangt worden wären), hätten hier gar nichts bewirkt.
Hier ist der raue "wilde Osten", ein Land im Aufbruch, das versucht, sich aus dem Sumpf und Elend der vergangenen Jahrzehnte zu befreien.
Die Philippinen sind nicht Zentraleuropa, vielfach sind die Menschen hier für die Rechte und die automatisch damit verbundenen Pflichten noch nicht reif. Das wird hier sicher noch etliche Zeit dauern.
Hier wird üblicherweise noch Geduld als Zögern und Milde als Schwäche ausgelegt. Das mag traurig sein, ist aber eben genau so und auf die Schnelle nicht zu ändern.

Unser westliches Gutmenschendenken und -fühlen  wird hier leider völlig missverstanden, in Europa könnten wir dagegen ohne unseren lifestyle kaum mehr leben.

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: taidieter am 16. August 2016, 12:08:04
Ich bin gewiss nicht der Einzige der dein Angebot ,mehr von den Philipinen zu erfahren , dankend annehmen würde. Die sachliche und unaufgeregte
Art der Beiträge von dir ist wohltuend ,betrifft nicht nur die Philipinen. Dieter
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 16. August 2016, 13:06:23
@drwkempf

Wenn ich es richtig verstehe,befuerwortest du dass :

Todesschwadronen durch die Strassen ziehen und vemeintliche
Drogendealer und Konsumenten hinrichten.

es dir voellig egal ist,ob damit die Justiz ausgeschaltet ist.

Du dem Praesidenten zustimmst,wenn er die Bevoelkerung aufruft,
Selbsjustiz auszuueben.

u.s.w.

Kommt dir nicht in den Sinn,dass damit rechtsstaatliche Prinzipien
ausser Kraft gesetzt werden ?

Ist dir auch bewusst,dass solche Methoden,die Politiker in Sued-und
Lateinamerika schon frueher angewendet haben,nur einen kurzzeitigen
"Erfolg" haben und das Drogenproblem eher verstaerken ?

Kann man wirklich Singapore als leuchtendes Beispiel anfuehren,wo
zugegebenen, Sauberkeit und wenig Korruption herrschen aber dies nur
mit teils drakonischen Strafen durchsetzbar war ?

Kann man Singapore wegen seine Praxis,Verdaechtige die Beweislast-
umkehr umzuhaengen als fortschrittlich bezeichnen ?

Sind die Strafmassnahmen den Strafbestaenden angemessen oder sind
Todesstrafen und Peitschenhiebe der gewuenschte Strafenkatalog,der
auch in Europa Zukunft haben soll ?

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 16. August 2016, 13:42:48
Europa ist Europa, Südostasien ist Südostasien...

Wir haben andere Massstäbe zuhause, aber diese Massstäbe lassen sich eben nicht einfach nach Asien transferieren.
Ich habe viele Leute in Singapur gefragt, ob sie nicht ihr System gerne ändern würden. Im günstigsten Fall habe ich damit Unverständnis geernted, im ungünstigsten Fall wurde ich aufgefordert, mich um die Missstände in Deutschland zu kümmern und mich aus den Verhältnissen in Asien herauszuhalten. Meistens kam aber die Frage, was denn nun in Deutschland so viel besser wäre. Aber wie auch immer, man wolle doch beim aktuellen System gerne bleiben.
Drogenhändler, die mir eventuell eine abweichende Antwort gegeben hätten, habe ich allerdings nicht befragen können, die letzten waren gerade hingerichtet worden.

Nach meinen Erkenntnissen müssen die Philippinos ihren eigenen Weg gehen, ob uns das nun gefällt oder nicht.
Nach ihren Erfahrungen hatten die demokratischeren Versuche keinerlei Erfolge gebracht. Gerade die reicheren Drogenhändler und einflussreicheren Verbrecher haben sich in der Vergangenheit einfach freigekauft und ihr schmutziges Geschäft dort fortgesetzt, wo sie unterbrochen worden waren.
Das ist nun einmal die traurige Wahrheit auf den Philippinen. Nur eine derartige Vorgeschichte hat schlussendlich dazu geführt, dass heute so verfahren wird, dass die toten Drogenhändler die auf Dauer ungefährlichsten sind. Die ungewöhnlich drastischen Massnahmen haben erstmals in der philippinischen Geschichte zu massiven Geschäftseinbrüchen im Drogenhandel geführt.

Aktuell sind unter anderen auch 4 Generäle angeklagt, in den Drogenhandel verwickelt gewesen zu sein. Sollte sich das bewahrheiten, haben sie sicherlich schlechte Karten, den angeklagten Polizisten und Staatsanwälten drohen auch keine paradisischen Verhältnisse.
Wir werden einfach abwarten müssen, was die nächste Zukunft bringt. Bei den hier gegebenen Verhältnissen riskiert schliesslich Herr Duterte selbst sein Leben. Hier sind allzu viele Leute in schmutzige Geschäfte verwickelt.
Sollten jemals etwa die vielen Steuerhinterzieher belangt werden, wird das Land zum Pulverfass.
Sollte jemals die Frage gestellt werden, womit wie viele Menschen hier ihren Lebensstil, ihre Häuser und Autos bezahlt haben, wird es sicher noch heisser.
Ich bin selbst gespannt, wie es weitergehen wird.
Präsident Duterte wurde demokratisch gewählt, im Vorfeld  war sein Wahlsieg klar, obwohl er nie einen Hehl aus seinen Absichten gemacht hat. Sein Vorgehen in Davao als Oberbürgermeister war dabei allgemein bestens bekannt.
Trotzdem haben die Philippinos ihn mit grossem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern gewählt. Jetzt haben sie ihn, und er wird in erster Linie ihr Problem sein, wir sind nur Gäste in seinem Land und somit Zuschauer ohne Mitbestimmungsrecht.

Natürlich steht jedem von uns seine eigene Meinung zu, sie sollte allerdings durch echte Kenntnis der Zustände begründet sein.
Einfach europäische Denkmuster übertragen zu wollen, wird nicht zielführend sein.

Wolfram

Wir werden
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Johann43 am 16. August 2016, 14:14:11
Wir haben andere Massstäbe zuhause, aber diese Massstäbe lassen sich eben nicht einfach nach Asien transferieren.  ....
Einfach europäische Denkmuster übertragen zu wollen, wird nicht zielführend sein.

Ich sehe das ebenso und danke Dir für Deine Beiträge, die auch meine Meinung darstellen, ist wohl auf viele asiatische Länder zutreffend, auch auf TH.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 16. August 2016, 14:18:26
Die groesste Gefahr fuer Duterte wird wohl sein, dass er es wagt, den USA nicht bedingunslos zu folgen. So hat er, soweit ich mich erinnern kann, ganz entgegen der Linie der Moechtegernweltherrscher Gespraeche mit China ueber die strittigen Inseln und Atollo im Suedchinesischem Meer eingeleitet.

Und das ist etwas, was unsere Amifreunde ueberhaupt nicht gewohnt sind.

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 16. August 2016, 14:35:16
Ich sehe das ebenso und danke Dir für Deine Beiträge, die auch meine Meinung darstellen, ist wohl auf viele asiatische Länder zutreffend, auch auf TH.

Dito!  {* {* {*

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 16. August 2016, 14:37:39
@drwkempf
@Johann43

Kann man wirklich allen,menschenrechtliche und voelker-
rechtliche Abweichungen mit dem Hinweis,es sind ja
sued-ostasiatische Laender einen Persilschein ausstellen und
alle Verstoesse dagegen akzeptieren ?

Warum regen wir uns dann eigentlich auf,wenn in den arabischen
Staaten nach der Scharia geurteilt wird,in der Tuerkei sich ein totali-
taeres Regime festigt und die neue thailaendische Verfassung trepp-
auf und treppab, auf jetzt 19 Seiten kommentiert wird ?

Jock


Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Johann43 am 16. August 2016, 15:03:29
Jock,

ich finde auch Deine Beiträge lesenswert, auch wenn ich nicht immer zustimme. Eigentlich bin ich schon lange nur stiller Leser, aber manchmal kann ich meine Finger nicht still halten.

Politische Lösungen in Asien sehen anders aus als in unseren Heimatländern und ich äußere mich sehr selten politisch, was mich aber nicht daran hindert meinen Verstand zu benutzen und darüber nachzudenken.

Demokratie westlichen Stils, sind nach meiner Meinung, hier nicht umsetzbar, aus vielerlei Gründen.

Niemand stellt einen Persilschein aus, doch manche Dinge sind meiner Meinung nach nur so lösbar wie es gerade geschieht, auch wenn ich nicht mit Allem einverstanden bin. Welches Recht habe ich, mich da einzumischen? Darum bleibe ich lieber stiller Beobachter und mische mich nicht in die Verhältnisse in den verschiedensten Länder ein.

Diskusionen darüber halte ich für sinnlos, da man meist die realen Hintergründe dafür nicht ausreichend kennt.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 16. August 2016, 15:36:42
@Johann43

Was aber auf den Philippinen durch Herrn Duterte ablaeuft
ist eben keine politische Loesung und seine Massnahmen
laufen an einer politischen Loesung vorbei.

Seine Massnahmen richten sich nicht gegen die massgeb-
lichen Kraefte im Land,die die Geschicke bestimmen.Vom
Kampf gegen die Korruption bei der Polizei und Justiz ist
weit und breit nichts zu sehen und die durchgefuehrten
Aktionen betreffen ausschliesslich eine Gruppe von wohl
rechtsbruechigen aber schwaecheren Teil der Gesellschaft dort.

Die Feststellung,nur eine tote Rothaut ist eine gute Rothaut
rechtfertigt nicht ein ausserjustiziables Vorgehen gegen
diese.

Die Frage,ob die Todesschwadronen unter allen Umstaenden
zu akzeptieren sind,beantwortet Wolfram nicht und zieht
den Gaze einer demokratischen Wahl des Praesidenten vor
eine klare Stellungsnahme.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Kern am 16. August 2016, 15:56:36
Klare Sätze eines Menschen, der viel Zeit auf den Philippinen verbringt:

Aktuell sind unter anderen auch 4 Generäle angeklagt, in den Drogenhandel verwickelt gewesen zu sein. Sollte sich das bewahrheiten, haben sie sicherlich schlechte Karten, den angeklagten Polizisten und Staatsanwälten drohen auch keine paradisischen Verhältnisse.
Wir werden einfach abwarten müssen, was die nächste Zukunft bringt. Bei den hier gegebenen Verhältnissen riskiert schliesslich Herr Duterte selbst sein Leben. Hier sind allzu viele Leute in schmutzige Geschäfte verwickelt.
Sollten jemals etwa die vielen Steuerhinterzieher belangt werden, wird das Land zum Pulverfass.
Sollte jemals die Frage gestellt werden, womit wie viele Menschen hier ihren Lebensstil, ihre Häuser und Autos bezahlt haben, wird es sicher noch heisser.
Ich bin selbst gespannt, wie es weitergehen wird.
Präsident Duterte wurde demokratisch gewählt, im Vorfeld  war sein Wahlsieg klar, obwohl er nie einen Hehl aus seinen Absichten gemacht hat. Sein Vorgehen in Davao als Oberbürgermeister war dabei allgemein bestens bekannt.
Trotzdem haben die Philippinos ihn mit grossem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern gewählt. Jetzt haben sie ihn, und er wird in erster Linie ihr Problem sein, wir sind nur Gäste in seinem Land und somit Zuschauer ohne Mitbestimmungsrecht.

Natürlich steht jedem von uns seine eigene Meinung zu, sie sollte allerdings durch echte Kenntnis der Zustände begründet sein.
Einfach europäische Denkmuster übertragen zu wollen, wird nicht zielführend sein.

Wolfram



Zusatzinfo:
Rodrigo "Rody" Roa Duterte ist ERST seit dem 30. Juni 2016 Präsident der Philippinen.

---

Teil-Antwort:
(Mittels Kristallkugel und westlichen "Rechtsstaat-Scheuklappen" produziert  ??? )
Seine Massnahmen richten sich nicht gegen die massgeb-
lichen Kraefte im Land,die die Geschicke bestimmen.Vom
Kampf gegen die Korruption bei der Polizei und Justiz ist
weit und breit nichts zu sehen und die durchgefuehrten
Aktionen betreffen ausschliesslich eine Gruppe von wohl
rechtsbruechigen aber schwaecheren Teil der Gesellschaft dort.


Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Johann43 am 16. August 2016, 16:05:14
ist eben keine politische Loesung und seine Massnahmen
laufen an einer politischen Loesung vorbei.

Manchmal snd auch außergewöhnliche Maßnahmen nötig, wenn es mit politischen Mitteln nicht zu lösen ist

Vom Kampf gegen die Korruption bei der Polizei und Justiz ist
weit und breit nichts zu sehen und die durchgefuehrten
Aktionen betreffen ausschliesslich eine Gruppe von wohl
rechtsbruechigen aber schwaecheren Teil der Gesellschaft dort.

Da lese ich aber gerade das Gegenteil in der Presse (der ich auch nicht Alles glaube). Wie die Realität aussieht kann ich icht beurteilen, da ich nicht dort lebe.

Die Feststellung,nur eine tote Rothaut ist eine gute Rothaut
rechtfertigt nicht ein ausserjustiziables Vorgehen gegen
diese.

Dazu habe ich eine völlig andere Meinung als Du.

Lassen wir ihm die Zeit und die wird zeigen ob der Erfolg sein Vorgehen rechtfertig. Er ist ja erst kurz im Amt.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 16. August 2016, 16:52:23
@Kern

Mit " Mittels Glaskugel und "Rechtsstaats-Scheuklappen "produziert"
stellst du ein vernichtendes Urteil ueber einen Artikel in "Die Zeit" vom
3.8.2016 aus.

Das was ich geschrieben habe,deckt sich zu 100 % mit diesen Bericht
und ich glaube nicht,dass das alles erlogen und erstunken ist, zumal auch
andere Medien darueber berichten.

Manchmal ist es besser sich vorher zu informieren,bevor man seine Ahnungs-
losigkeit in Worte kleidet.

Jock



Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Expat Charly am 16. August 2016, 17:17:09
Mit Beitrag #87 veroeffentlichte Franzi einen Auszug aus folgendem Heise-Beitrag vom 15.8.2016: "Philippinische Regierung gibt amerikanischem Druck nach"

( www.heise.de/tp/artikel/49/49132/1.html ).

Der obige Heise-Beitrag beginnt wie folgt:

"Die Botschaft der Vereinigten Staaten hatte die philippinische Regierung am Freitag nicht nur darauf aufmerksam gemacht, dass die US-Regierung "besorgt über Berichte hinsichtlich extralegaler Toetungen von Individuen sei, die im Verdacht stehen, in Drogenaktivitäten auf den Philippinen verwickelt zu sein ..."

Nachstehend ein Bericht über die Polizeigewalt in den USA:

--- ZEIT, 31.5.2015: "US-Polizei toetete seit Januar 385 Menschen" ---
www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/usa-polizeigewalt-zahlen

"Einer Erhebung zufolge starben in den ersten fünf Monaten des Jahres im Schnitt 2,6 Menschen pro Tag durch Polizeischüsse in den USA. Die Opfer waren oft unbewaffnet."

An einer weiteren Diskussion über die Philippinen werde ich mich nicht beteiligen.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Johann43 am 16. August 2016, 18:04:52
Jock,

ich bezweife ob die meisten deutschen Medien und Zeitungen überhaupt in der Lage sind, die Situation in asiatischen Ländern überhaupt mit ihren Hintergründen zu durchschauen. Das Gleiche gilt bei mir auch für deutsche Politiker. Darum sind für mich solche Artikel meist wertlos.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 16. August 2016, 19:58:39
Bei der Toetungswelle, bleibt die phillipinische Gesellschaft teilnahmslos.

http://www.newmandala.org/storm-bullets-wave-apathy/

Aus meiner Erziehung herraus, verachte ich Dutertes Politik zum Auruf von extrajuristischen Toetungen zutieft, allerdings verstehe ich auch die Argumente vom Forendoc und einigen Anderen.

Abwarten, mglw. ist es wirklich der Weg fuer die Filipinos, auch wenn man das eigentliche Drogenproblem, siehe Thailand, damit nicht in den Griff bekommt. Die Grossdealer werden nur vorsichtiger, und werden andere Wege finden, um nicht ins Rampenlicht zu geraten. :}

Mehr aergern wuerde mich, wenn jemand Duterte zustimmt, und dafuer Thaksin verdammt...fuer das gleiche Programm.

Bin zu faul um zu suchen...aber Duterte hat den gleichen blutigen Kampf gegen die Musel-Terroristen von IS und Abu Sayyaf angekuendigt.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: karl am 16. August 2016, 20:17:58
ich wiederhole mich hier zum x-ten Male
Man muß immer mit der Sprache antworten die der Gegner am besten versteht.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 16. August 2016, 20:23:56
Da hast du wohl recht, um so mehr bin ich ueberrascht das Duterte noch unter den Lebenden weilt, obwohl bereits Kopfgelder in US $ Millionenhoehe ausgesetzt wurden.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Josef am 16. August 2016, 20:39:02
@ jock
Warum regen wir uns dann eigentlich auf,wenn in den arabischen
Staaten nach der Scharia geurteilt wird,in der Tuerkei sich ein totali-
taeres Regime festigt und die neue thailaendische Verfassung trepp-
auf und treppab, auf jetzt 19 Seiten kommentiert wird ?


>> weil wir uns in unserer tollen ART (wir sind doch die GUTEN) immer in die Angelegenheiten anderer Völker einmischen und diese in alter Tradition zu missionieren (ohne Kreuz aber mit Schwert)
Warum kehren wir nicht vor der eigenen Tür ????????????????????
Gruß Josef
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 16. August 2016, 21:44:02
Schade, charly,

Ich glaube, dassDu wie viele andere zu den members gehörst, die sich immer um reelle Informationen bemühen.

Zu den deutschsprachigen Artikeln über die aktuelle Lage in den Philippinen:
 Aus naheliegenden Gründen habe ich wohl die meisten kursierenden Artikel gelesen.
Dabei habe ich mich oft gefragt, wo diese Artikel abgeschrieben wurden. Meist hatte ich den Eindruck, dass die Autoren entweder gar nicht selbst hier waren oder dass sie einen Teil der Philippinen entdeckt und beschrieben haben, der dem Rest der Welt verborgen geblieben ist.
Ich habe einige dieser Artikel für hier lebende Philipinos übersetzt. Die Reaktionen schwankten zwischen ungläubigem Staunen und kaum verhaltener Wut über den berichteten Blödsinn.
Wie zuvor bei Artikeln über die Zustände in Thailand wurde ich den Verdacht nicht los, dass die Reporter ihre Erkenntnisse den Weissagungen des Barkeepers im entsprechenden Luxushotel verdankten, die genau das berichteten, was die besagten Artikelautoren vermutlich hören wollten.
Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Zuständen waren zufällig und keineswegs beabsichtet.

Ich lebe mit ganz normalen Philipinos hier, meine Gesprächspartner kommen aus allen Bevölkerungsschichten. Vom Universitätsprofessor bis zum Taxifahrer sind alle Schichten vertreten. Was nicht auf englisch kommuniziert werden kann, wird mir vertrauenswürdig übersetzt.
Mein Filipino oder Visaianno ist sicherlich mangelhaft...

Ich kann nur empfehlen, sich einige Zeit hier (ausserhalb der 5-Sternehotels) aufzuhalten und sich selbst einen Überblick zu verschaffen, wenn man mitrichten will.

Ob ich ein Freund der "Todesschwadronen" bin? Was für eine alberne Frage! Das bin ich natürlich nicht.
Ich muss allerdings auch eingestehen, dass ich derzeit keine bessere Lösung für die hiesigen Probleme anbieten kann.
Alle hergebrachten " demokratischereren" Vorgehensversuche haben jedenfalls versagt.

Ich musste in meinem Berufsalltag viele Beine amputieren.
Ich habe diese Operationen gehasst!
Manchmal waren sie aber die einzige Lösung, die das Leben meiner Patienten retten konnte.
Sie war aus der Situation heraus die beste aller schlechteren Lösungen.
Ich weiss, dass jeder Vergleich irgendwo hinkt. Aber so kommts mir hier derzeit vor.
Man stelle sich einfach einmal vor, jemand hätte beizeiten jemanden wie unseren A. H.  und seine Spiessgesellen aus der Welt geschafft.
Das wäre dann zwar nicht richtig rechtsstaatlich gewesen, aber sehr wohl äusserst heilsam für den Rest der Bevölkerung.
Die Lage auf den Philippinen ist wirklich ernst, jede wirksame Methode ist der Bevölkerung willkommen. Die Zeit für freundlichere Vorgehensweisen wurde von den vorausgegangenen Regierungen verplempert.

Betrachtet man die Vermögensentwicklung der Verantwortlichen dieser vergangenen Regierungsperioden, dann kommen einem viele unfreundliche Vermutungen in den Sinn....
Wer dagegen Rodrigo Dutertes Haus und sein beiden Autos in Davao gesehen hat, erkennt klar, dass sich hier niemand unrechtmässig bereichert hat.
Alles gesehene war mit seinem durchaus übersichtlichen Bürgermeistersgehalt ohne weiteres zu bezahlen.
Damit stellt er hier die krasse Ausnahme dar.
Hier beginnt man üblicherweise seine Karriere als Millionär und beendet sie als Multimilliardär. Dafür gibt es hier reichlich Beispiele, und die Filipinos wissen das sehr wohl!
Duterte ist anders... in mehr als nur einer Beziehung. Im diplomatischen Korps hätte er sicherlich keine Karriere gemacht, und er muss sicher noch lernen, seine manchmal etwas zu gross geratene Klappe zu beherrschen.
Aber er lügt den Leuten eben nichts vor. Alles muss so ernst genommen werden, wie er es gesagt hat.
Er hat den Drogenkameraden beizeiten unverhohlen angekündigt, was ihnen blühen würde, wenn sie ihre Aktivitäten nicht umgehend einstellen würden. Keiner kann heute behaupten, er sei nicht gewarnt worden.
Wer alle Warnungen in den Wind geschlagen hat, bekommt jetzt wie versprochen die Rechnung präsentiert.
Diese Rechnungen sind wie versprochen hoch, aber sie waren bestens bekannt.
Ich wundere ich über das Erstaunen aller Personen, die es wirklich beizeiten wissen konnten.
Es war reichlich Zeit, sich umzustellen oder auch einfach abzuhauen. Niemand kann behaupten, er sei kalt überrascht worden.

Ich erinnere mich an das Beispiel einer Familie aus Davao, die alle vier Söhne im Drogenkrieg verlohr:
Der älteste Sohn begann seine Karriere als Drogendealer. Er wurde erwischt und kam zu Tode.
Das war schlimm!
Der hweite Sohn, der genauestens wusste,was seinem Bruder widerfahren war, behgann erstau licherweise genau die gleiche Kartiere. ER verstarb kurze Zeit nach Beginn dieser Karriere an Schussverletzungen.
Der dritte Sohn muss vermutet haben, dass der Blitz nie drei mal an derselben Stelle einschlagen würde.
Er wurde gewarnt, hat aber alle Warnungen mit erstaunlicher Konsequenz ignoriert. Muss ich wirklich erzählen, dass er seinen Karrierestart als Drogendealer nur ganz kurz überlebte?
Nein, er wurde, obwohl sein Tun bestens bekannt war, nie angeklagt. Das ist wohl wahr.
So gewarnt, nahm der vierte Sohn doch wohl einen ganz anderen Weg.
Weit gefehlt!
Auch dieserbedauernswerte Sprössling sah seine Zukunft nicht etwa in harter ehrlicher Arbeit!
Auch er sah weit grössere Einkommenschancen im Drogenhandel.
Auch er überlebte nur kurze Zeit.
Die Mutter der vier Söhne kann sich da alles gar nicht erklären....Die westliche Presse übrigens auch nicht!

Wer konsequent nach Prügeln ruft, sollte sich nicht allzu sehr beklagen, wenn sie am Ende geliefert werden.

Ob ich Dutertes Todesschwadronen gut heisse?
Tue ich nicht!
Allerdings fehlt mir bis heute die erfolgreichere Alternativlösung.

Wolfram


Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: shaishai am 16. August 2016, 22:25:14
ich wiederhole mich hier zum x-ten Male
Man muß immer mit der Sprache antworten die der Gegner am besten versteht.

ja, so ist es.


Warum regen wir uns dann eigentlich auf,wenn in den arabischen
Staaten nach der Scharia geurteilt wird


ich sehe doch einen klitzekleinen unterschied, ob menschen wegen vorehelichem sex misshandelt werden
oder wegen kriminalität und korruption.

es wird wohl keiner gutheissen, wenn unschuldige menschen sterben.
leider kann es passieren, dass wo gehobelt wird auch späne fallen...


http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/70-Mitglieder-einer-Grossfamilie-gehen-auf-10-Polizisten-los-article18392656.html

im demokratischen rechtsstaatlichen deutschland kriegen die eine standpauke und ein bisschen was auf bewährung.
davon werden die bestimmt ganz doll beeindruckt sein  {--


mfg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: taidieter am 16. August 2016, 22:40:34
Jeder ,der möchte ,kann von  diesem Tread  profitieren ,ich habe meine Sicht auf die Vorgänge in Manila verändert, viele Dinge habe ich einfach
nicht gewußt ,oder konnte sie nicht so recht einordnen. Nun ist es ja so, das Wolfram die Vorgänge so schildert, wie er sie erlebt und entsprechend
kommentiert.Ich vertraue auch voll und ganz seinen Ausführungen.Für mich ein absoluter Zugewinn. Das sich Johann  dazu zu Wort gemeldet hat
rundet für mich die Sache aufs Angenehmste ab. Für mich könnte das kribbeln in den Fingern öfter geschehen. Dieter
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Johann43 am 16. August 2016, 22:52:21
Für mich könnte das kribbeln in den Fingern öfter geschehen. Dieter

Danke, aber das wird nicht oft geschehen und ich habe meine Gründe dafür dass ich nichtmehr öffentlich eine Position beziehe, die Vielen fremd erscheint und zu einer endlosen Diskussion führt.

Wolfram kann ich mich zu 100 % anschließen.

Gruss

Johann
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Wiener am 17. August 2016, 00:05:37
Kann nur sagen, DANKE! Die Berichte von den Phills sind gut, ich bin auch an weiteren Infos interessiert. .. Ich kenne etwas vom Leben in Manila und anderswo, da ich eine deutsch/Phills Freundin, heute "ex" hatte. Ich wollte mal nach Cebu auswandern, bin jedoch hier in TH gelandet und geblieben. Die Phills sind mir irgendwie näher als TH, warum? Die Kultur ist durch die Lange spanische Besetzung eher europäisch, bzw. Latino Art geprägt, sowie katholisch was ich mag, da ich auch lange in Brasilien, Panama, Cuba lebte. Zu den Bewohnern bekommt man schneller Kontakt als zu den Thais die eher verschlossen sind. Mir kommt auch vor, die Frauen sind "lustiger" als Thais, bzw. aufgeschlossener, ob sie jetzt in Manila leben oder in DACH.
In die jeweilige Politik hatte ich mich in keinem Land wo ich lebte eingemischt, wozu auch? Ich bin nur Gast im Lande und kann sowieso nichts ändern, mir bleibt die Zuschauerrolle. Nebenbei bemerkt, in New York hatte der damalige Bürgermeister Giuliani auch hart durchgegriffen und aufgeräumt, und heute darf man sich diese Stadt ansehen, dagegen ist trotz Polizei die Stadt Neapel ein Drecksloch geblieben! Jedes Land hat seine Regierung die es verdient
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Expat Charly am 17. August 2016, 00:47:36
@ Johann43 - Dein Beitrag #113

"...ich habe meine Gründe dafür, dass ich nicht mehr oeffentlich Position beziehe, die vielen fremd erscheint und zu einer endlosen Diskussion führt."

Aus diesem Grund habe ich in meinem Beitrag #104 auch nur zwei Medienbeiträge ins Netz gestellt, die das Thema im weitesten Sinne betreffen, und habe geschrieben, dass ich mich an einer weiteren Diskussion nicht beteiligen werde. Ende!
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 17. August 2016, 06:45:20
 ???  Waren die Marcos anders ?  sie haben sich bereichert auf welche Weise ?    und auch viele Menschen umgebracht. Da hat  kaum einer  hallo wach gerufen.  ( Milliarden auf schweizer Konten )
Aqiuno  wurde umgebracht, als er in Manila landete.
Er wollte auch vieles veraendern, vor allem, die Aera Marcos beenden.
Duarte  hat wohl recht, wenn er  mit scharfem Saebel eingreift.
Anders ist diesen Drogenbossen nicht beizukommen.
Wieviel Tote haben denn die verursacht ?

Ich vor vielen Jahren mal 4 Wochen auf den Philippinen,  damals musste man noch Angst haben, wenn man in die Berge fuhr, von  Manila  nach Banaue  etc  oder auf der Insel Mindoro.
Es gab jeden Tag Uebergriffe   und Tote  von bewaffneten Terroristen. jeglicher  Art .
Allerdings glaube ich auch, dass es fuer Duarte gefaehrlich wird, denn so ohne Gegenwehr laesst sich dieser Mob  nichts wegnehmen.
Wolfgang hat wohl gut beschrieben, wie man  mit diesen Verbrechern umzugehen hat. Die machen sich keine Gedanken darueber, wieviele Menschen durch Drogen sterben.
Zitat
  Die Lage auf den Philippinen ist wirklich ernst, jede wirksame Methode ist der Bevölkerung willkommen. Die Zeit für freundlichere Vorgehensweisen wurde von den vorausgegangenen Regierungen verplempert.
 

Mit Schoenrederei  laesst sich nichts veraendern.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 17. August 2016, 10:46:19
Du weisst offensichtlich recht gut bescheid, burianer }}

Tatsächlich gab es aud den Philippinen bisher keinen einzigen Präsidenten, der uneingeschränkt integer war.
Marcos war langezeit ein Freund der Amerikaner, die lange seine Missetaten tolerierten.
Während seiner ersten Präsidentschaft war Marcos noch sehr erfolgreich gewesen, in dieser Zeit waren die Philippinen die führende Nation in Südostasien.
In der Folgezeit blieben die Anfangserfolge ohne Fortsetzung, die hier weit verbreitete Vetternwirtschaft  und die damit verbundene Korruption machten weitere Fortschritte unmöglich, der Mord an seinem politischen Gegenspieler Benigno Aquino zerstörte seine Reputation entgültig, auch wenn Marcosselbst keine mittelbare oder unmittelbare Mitwirkung an diesem Mord nachgewiesen werden konnte.
Marcos hatte zu diesem Zeitpunkt längst alle demokratischen Spielregeln zur Seite geschoben und regierte nur noch per Dekret.
Während seiner letzten Regierungsjahre erkrankte Marcos, was einen Abstieg beschleunigte. Als er schliesslich auch von seinen amerikanischen Freunden im Stich gelassen wurde war er nicht mehr zu halten, zumal ihm auch Kirche und Militär die Gefolgschaft aufgekündigt hatten.

Es verwundert nicht, dass sämtliche Nachfolger angefangen mit Cory Aquino (der Ehefrau des ermordeten Benigno Aquino) hoch und heilig versprachen, zur Demokratie zurückzukehren und alles gerechter und besser zu machen.

Sollten derartige Pläne ernsthaft gemeint gewesen sein, so stellte sich rasch heraus, das durch Fortsetzung der Vetternwirtschaft mit lediglich geänderter Familie und durch mangelnde Konsequenz das Gegenteil allerVerprechungen eintraf: Der Abstieg der Philippinen setzte sicb nunmehr beschleunigt fort, das Land wurde zusehens von Ländern wie Japan, Thailand, Korea, dem aufstrebenden Singapur und schliesslich auch von Malaysia und Indonesien überholt. Auch Vietnam hat die Philippinen längst hinter sich gelassen, Myanmar wird bald folgen, so dass sich die einstmals führende Nation mit Laos um die rote Laterne oder Arschkarte streiten kann.

Es war eigentlich nur logisch, dass sich in diesem philippinischen Durcheinander, in dem es geradezu zur Kultur geworden war, sich gegenseitig nach Kräften zu betrügen, Geschäftszeige wie der Drogenhandel frei entwickeln konnten, zumal diese Geschäfte raschen Gewinn versprachen und Polizei und Gerichtsbarkeit im Bedarfsfall mühelos gekauft werden konnten.
Am weitesten war diese "Kultur" in Davao fortgeschritten, schliesslich wurde dies selbst der toleranten und duldsamen Bevölkerung Davaos zuviel, sodass sie einen Mann zum Oberbürgermeister wählten, der versprach, Mit dem Drogenhandel aufzuräumen und Sicherheit und Ordnung wiederherzustellen wenn nicht anders möglich aucn mit Gewalt.
 Dieser Mann war Rodrigo Duterte, der aktuelle Präsident der Philippinen.

Merkwürdigerweise hielt dieser Politiker, was er versprochen hatte, was ihm nach und nach die Anerkennung und die Bewunderung weiter Bevölkerungsteile eintrug.
Im krassen Gegensatz zu den hiesigen Gewohnheiten bevorzugte er seine Familie nicht, sie wurde vielmmer weit stärker gefordert als alle anderen Mitbürger. Als beispielsweise Dutertes Tochter im Strassenverkehr dabei erwischt wurde, als sie zu schnell gefahren war, wurde sie unnachsichtig bestraft, ganz so, wie es sich gehört.
Das Töchterlein lernte also beizeiten dass Spielregeln einzuhalten sind. Sie machte in der Folge eine beachtliche Kartkere als Politikerin und erwrb sich den Respekt der Bevölkerung Davaos, die sie schliesslich zur Oberbürgermeisterin wählten, zumal sie versprochen hatte, die erfolgreiche Politik ihres Vaters fortzusetzen.
Auch diese Dame erfüllt merkwürdigerweise ihre Versprechungen....

All das ist auf den Philippinen weithin bekannt, ihre Geradlienigkeit hat ihrem Vater sicherlich im Wahlkampf geholfen.

Ach ja, zum Wahlkampf:
Bisher konnte nur Präsident werden, wer schon reich war oder stinkreiche Förderer hatte.
Bei Dutertes Wahlkampf gab es keine grossen Spenden, Duterte hatte sie für seinen eigenen Wahlkampf rundweg verboten!
 Die Wahlkampfkosten wurden durch viele Kleinstspenden meisst gerade der nicht begüterten Filipinos aufbebracht, die Sticker auf den Autos und Mopeds wurden von den begeisterten Duterteunterstützern meist auf eigene Kosten gedruckt und verteilt.
Nur einige wenigen Freunden war erlaubt worden, grössere Summen zu spenden. Diesen Freunden war zuvor klipp und klar mitgeteilt worden, dass sie nicht etwa hoffen durften, die gespendeten Summen mit Zins und Zinseszins zurückzubekommen.
Auch das war neu auf den Philippinen...

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 17. August 2016, 11:51:35
@drwkempf

Ob Herr Duterte wirklich so selbstlos und edel ist,wie du
ihn darstellst ,wird sich weisen.

Seine illegalen Aktionen richten sich vorerst gegen die untere
Schicht von Drogendealern.Ob er die korrupte Oberschicht
der rd. 200 Familien aufs Korn nehmen wird,wird sich erst her-
ausstellen und daran sollte man ihn bemessen.

Derzeit sieht es so aus,dass er sich mit dieser Oligarchie ar-
rangiert.

Ferdinand Marcos,den alle Welt als Neptokraten bezeichnet,soll
auf dem Heldenfriedhof beigesetzt werden.Dies ist ein alter Wunsch
des Marcos - Clan und Herr Duterte hat Zustimmung erkennen
lassen,obwohl auf der Hand liegt,dass es dadurch zu Protesten
kommen wird.

Der Grund fuer diese samthandschuhartige Behandlung des Marcos-
Clans,liegt wohl darin,dass Teile der Familie weiterhin in der Politik
mitmischen und wenn er sie veraergert,seine Praesidentschaft
"schwieriger" ablaufen koennte.

Auch denkt Herr Duterte nicht daran,das unredlich ergatterte Ver-
moegen der Marcos etwa einzuziehen und diese Bagage hinter Gitter
zu bringen.

Selbst mit der illegal verhafteten Ex-Praesidentin Arroyo sucht er Aus-
gleich und wuerde ihr gerne vergeben.

Scheint weniger seinem mitleidsvollen Herzen entsprungen,als die Be-
fuerchtung,einen weiteren machtvollen Clan Grund fuer eine erweiterte
Opposition zu geben.

Jock



Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 17. August 2016, 12:16:44
 ???  jock,  oder die Praesidentschaft  endet sehr schnell  ]-[
Kann ja vorkommen, dass man von einer verirrten Kugel getroffen wird, wie bei Benigno Aquino.
Keiner weiss  wirklich, woher die Kugel kam  und wer geschossen hat, als er die Flugzeugtreppe  hinuter lief.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: asien-karl am 17. August 2016, 12:36:39
Bis dato gibt es keinen Staat auf dieser Welt der es geschafft hat unter Berücksichtigung aller Menschenrechte sein Land von den Gangstern und Terroristen zu befreien. OK es wird nie ein wirklich 100% sicheres Land geben solange Menschen eigenständig & eigenverantwortlich leben, aber mit einer guten Grund an Bildung der Bevölkerung sollte es schon recht ansehnlich gehen. Aber genau hier fangen dann die problem schon wieder an, was im Westen dazu gehört ist in vielen anderen Ländern unwichtig. Es gibt keine Weltweit gültigen Bildungsstandes oder Wertevorstellungen, geschweige den Grundregeln für den Anstand. Es interessiert die wenigsten Menschen auf dieser Erde das sich jemand im Westen über Menschenrechte Gedanken macht! Zumal da sie vom Großen Vorbild den USA Täglich mit den Füßen getreten werden. Wir die aus dem Westen sind dumm & arrogant wenn wir immer mit unserem Weltbild kommen und meinen es jedem aufzwingen zu müssen! Der große lacher ist am ende das wir zuhause unsere Grundrechte weiter und weiter einschränken und die Freiheiten für uns und unsere Mitmenschen (ob es jetzt schwule oder Juden oder Kinder sind) abschaffen um es den Einwanderer angenehm zu machen, den genau hier sollten wir anfangen wenn es uns wichtig ist mit allem, Einwandern ja aber nur zu unseren Bedingungen, Gesetzen und Wertevorstellungen. Wenn wir das schaffen und uns selber dran halten haben wir vor unserer Türe saubergemacht und dürfen beim Nachbar mal nachsehen!
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 17. August 2016, 12:59:33
Lieber jock,

Ich habe es laengst aufgegeben, Dich ueberzeugen zu koennen, zumal ich mehr und mehr den Eindruck gewinne, dass Du ueber die hiesigen Verhaeltnisse nur das weisst, was man Dich wissen lassen wollte. Diese Manipulation scheint bestens zu klappen.
Das ist schade, schliesslich bist Du alles andere als dumm!

Trotzdem nehme ich gern zu einigen Deiner Punkte Stellung.

Ferdinand Marcos war in der Tat alles andere als ehrenwert, zumindestens nicht in den Perioden nach seiner ersten Praesidentschaft.
Trotzdem war er gewaehlter Praesident der Philippinen, dazu zuvor Soldat und Offizier, und damit steht ihm nach den Gesetzen des Landes alles berechtigten Vorwuerfen zum Trotz ein Platz auf dem "Heroes Graveyard" zu.
Wenn dort alle Leichen exhumiert werden muessten, die irgendwie Dreck am Stecken hatten, so waere dieser Friedhof vermutlich oed und leer.

Die vormaligen Finanzmanipulationen des Marcos Clans sind schlicht und einfach verjaehrt. Auch in unserer Bundesrepublik waere der Marcos Clan wegen Finanzvergehen aus den sechziger bis achtziger Jahren nicht mehr juristisch verfolgbar. Das mag man schlecht finden, es ist aber einfach so, und es hat nichts damit zu tun, dass sich jemand den Marcos Clan gewogen machen will.

Zur Expraesidentin Gloria Arroyo  ist folgendes anzumerken:
Frau Arroyo wurde von der Administration Benigno Aquino III der Geldverschwendung oder der missbraeuchlichen Geldverwendung angeklagt und in Untersuchungshaft genommen.
Bis heute ist ein Nachweis dieses Vergehens allerdings nicht gelungen, so dass konsequenterweise von einer weiteren Stafverfolgung abgesehen werden musste. Das waere auch in Europa nicht anders gelaufen. In dubio pro reo.
Von der bestens mit den Landesgegebenheiten und - gesetzen vertrauten westlichen Journalisten wird  Herrn D. unterstellt, er habe sich nicht schlicht und einfach korrekt verhalten, er habe alles vielmehr wenn nicht ausschliesslich aus purem Eigennutz gemacht.
Wie vernagelt muss ich denn sein, wenn ich einen solchen hergeholten Unsinn glauben soll?

Du solltest bei Deiner Argumentation nicht die geltende Rechtslage aus den Augen verlieren, die wir doch sonst auch immer gerne einfordern.

Es ist in der Tat muessig, dem Marcos Clan wegen mittlerweile historischen Vergehen hinterherzuhecheln.
Die Rechtslage ist wie sie ist, da gibt es nichts mehr zu holen.
Stell Dir doch einmal vor, wir wollten heute Herrn Napoleon Buonaparte aus seinem Ehrengrab in Paris entfernen lassen, nur weil er nachweislich jede Menge Dreck am Stecken hatte? Ich nenne da nur einmal so unbedeutende Verbrechen wie Voelkermord...
Auch seine Familie hatte ja nicht zu knapp profitiert. Glaubst Du, da waere nach Ablauf aller Verjaehrungsfristen noch etwas zu holen?
Selbst in unserer Bundesrepublik hat es bekanntlich lange gedauert, bis ein Verbrechen wie Mord nicht mehr verjaehrt ist.
Alles andere verjaehrt auch bei uns. Warum sollte das auf den Philippinen anders sein.

Komm doch einfach mal ein paar Monate hierher. Nicht einfach nur als tumber Touri sonder als aufmerksamer Beobachter des Landes und seiner Menschen, lerne ihre Denkweise und ihre Gebraeuche.
Nein, Du musst sie keineswegs fuer Dich uebernehmen, aber Dein Horizont wuerde sich erheblich erweitern.
Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass Du alles glaubst, was Du zuhause ueber Deutschland in der Zeitung liest. Oder was Du im Ausland ueber Deutschland in der Zeitung liest?
Ich werde immer dann ganz besonders skeptisch, wenn jemand beschuldigt wird, ohne dass ich mit den Hintergruenden allerbestens vertraut bin.

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 17. August 2016, 13:03:00
@Burianer

Man weiss es schon,aber es wurde vertuscht.

Als der Flieger landete,waren neben Aquino,Journalisten und
die ueblichen Passagiere an Bord.

Nachdem die Maschine zum Stillstand kam,drangen ein Trupp
Armeeangehoerige ein und hinderten die Passagiere und Jour-
nalisten am Aussteigen.

Aquino wurde in Begleichtung der Armeeangehoerigen die Treppe
hinuntergefuehrt,wobei der toetliche Schuss fiel.

Zu diesem Zeitpunkt war der Flughafen hermetisch abgeriegelt und
das Vorfeld menschenleer.
Der Autopsiebericht stellt fest,dass die Kugel von oben beim Ohr
eingetreten und beim Kinn wieder ausgetreten war.Dem Schusskanal
zufolge wurde daher von schraeg oben geschossen.

Einer von den Passagiern oder von den Journalisten kann es nicht ge-
wesen sein,denn die befanden sich zum Zeitpunkt in der Maschine.

Auch ein weiter entfernter Scharfschuetze faellt aus,da die Kugel aus
einer Pistole stammt.

Ergo muss es jemand von der Armee gewesen sein.

Der praesentierte (erschossene) Taeter,koennte es gewesen sein,aber
sicher ist sich niemand.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 17. August 2016, 14:14:38
@drwkempf

Deinem Rat,bestehende Gesetze zu beachten,kann man nur
zustimmen.

Leider bezieht sich dieser nur auf die Verjaehrungsfristen von
von einst illegal erworbenen Vermoegensgueter des Marcos-Clans.

Zwar koennte man,wie auch in Deutschland und Oesterreich ein
Restitutionsgesetz verabschieden um gewisse Sachverhalte rueck-
wirkend aufzurollen,um an die Gelder heranzukommen.

Auch in Oesterreich wurde das Gesetz zur Entschaedigung von durch
die Nazi geraubten Vermoegenswerte lange nach der Verjaehrungsfrist
verabschiedet und noch 2011 erweitert/angepasst.

Dein Hinweis alleine auf die Verjaehrung,ist daher nicht stichhaltig.

Aber gut,wenn du dich schon auf bestehende Gesetze berufst,wundere
ich mich,dass du dann nicht vehement die Missachtung anderer Gesetze,
die im Zusammenhang mit den Todesschwadronen gebrochen werden,an-
prangerst,sondern sogar leicht gutheisst.

Weiters laesst du durchblicken,dass ich nicht alles glauben soll,was in der
Auslandspresse ueber die Philippinen berichtet wird.Die innlaendische
Presse,also die philippinische,ist da viel naeher dran und damit auch glaub-
wuerdiger.

Das nehme ich mir zum Herzen,und werde ab sofort nur mehr jene Be-
richte als Tatsache akzeptieren,die ein inlaendisches Presseerzeugnis wieder-
gibt.

Ich kann mir vorstellen,dass es da z.B.gewaltige Unterschiede zwischen der
nordkoeanischen oder auch tuerkischen Darstellung und der westlichen
Betrachtung geben wird.Speziell dann,wenn ueber die jeweiligen Staats-
fuehrer und ihren Methoden berichtet wird.

Da ich offenbar mit meinen Beitraegen Aerger verursache und dies nicht
meine Absicht ist,verabschiede ich mich hiermit.

Jock

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Johann43 am 17. August 2016, 14:39:00
Da ich offenbar mit meinen Beitraegen Aerger verursache und dies nicht
meine Absicht ist,verabschiede ich mich hiermit.

Schade, da ich Dich gerne lese. Doch dies Alles wegen dem Gegenwind den Du bei diesem Thema bekommst. Den sollte man aushalten können, wenn man sich an einem Thema beteiligt. Niemand hier hat geschrieben das Du Ärger machst, dies ist schlichtweg eine Vermutung von Dir alleine.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 17. August 2016, 14:53:10
@Johann43

Ich weiss,dass ich manchen provozierend schreibe und
rechne daher auch mit anderen Meinungen.

Diese empfinde ich aber nicht als Gegenwind,sondern
als Diskussionsbeitrag.

Ich glaube aber auch ein Gespuer zu haben,wenn meine
Beitraege jemanden aergern und auf dem Nerv gehen.

Beim Wolfram habe ich das Gefuehl und schreibe jetzt nichts
mehr ueber Philippinen.Ich habe keinen Grund,seinen Blut-
druck erhoehen zu wollen.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 17. August 2016, 14:56:09

Da ich offenbar mit meinen Beitraegen Aerger verursache und dies nicht
meine Absicht ist,verabschiede ich mich hiermit.

Jock

Buedde nicht! :-)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 17. August 2016, 16:20:02
Aber nur aus diesem Thraed. jock.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 17. August 2016, 18:17:18
Lieber jock,

Mein Blutdruck wird von niemandem hier signifikant beeintraechtigt, dazu sind unsere haeuslichen Probleme in Deutschland und Europa weit eher faehig.
Ganz grundsaetzlich waere es jammerschade, wenn Du Deine Meinungen und Ansichten ausrauschen  wuerdest wie andere Menschen ihre Unterwaesche.6 {--
Wer Charakter hat, steht erst einmal zu seinen Ansichten und aendert sie nur, wenn er wirklich ueberzeugt werden konnte.
Dir ist also nichts vorzuwerfen, dass Du fuer Deine Ansichten eintrittst, spricht deutlich fuer Dich.

Bie dem aktuellen Thema hast Du einfach den grossen Nachteil gehabt, dass Du aus der Entfernung und ausschliesslich auf Ansichten anderer Leute angewiesen argumentiert hast, die Du nicht ueberpruefen konntest.
Dazuhin sind die Philippinen ein wirklich ganz besonderes Pflaster, jeder Vergleich mit anderen Laendern in Suedostasien hinkt gleich auf beiden Beinen, sodass jeder eine lange Zeit benoetigt, bis er sich in die hiesigen Probleme und Gegebenheiten hineindenken konnte.
Dieses Schicksal teilen auch etliche Journalisten, die sich eben auf die Schnelle Urteile ueber philippinische Verhaeltnisse bilden sollen.
Leider ist ihnen das nicht immer bewusst.
Wir wissen doch schon, wie schwer viele thailaendischen Gegebenheiten einzuschaetzen sind und wieviel Unsinn in der westlichen Presse zu lesen war und ist.
Und man muss schon einige Zeit in Thailand gelebt haben, ehe man anfaengt, auch nur ansatzweise etwas zu begreifen.
Auf den Philippinen ist das kein bischen anders.

Du hast ganz zutreffend den Mord an Aquino beschrieben, und es draengt sich heftig der Verdacht auf, dass die Urheberschaft bis auf Praesident Marcos zurueckgeht. Aber ein Verdacht allein reicht eben leider nicht aus, beweisen liess sich leider gar nichts.
 Natuerlich waere es theoretisch moeglich, in den Philippinen lange zurueckliegende Tathergaenge noch einmal aufzurollen, sogar bestehende Gesetze koennten geaendert werden, wenn sich dafuer eine Mehrheit faende.
Tatsaechlich haben die Filipinos aber aus ihrer eigenen Sichtweise ganz andere und weit dringlichere Probleme, so dass bis auf wenige Ausnahmen niemand an der Aufarbeitung der Vergangenheit interessiert ist.
Unser historisches Interesse als Auslaender juckt hier niemanden.

Die Aktivitaeten der so genannten Todesschwadronen beeindruckt hier vorwiegend die betroffenen Drogendealer, den Rest der Filipinos lassen diese Aktivitaeten kalt, wenn sie nicht sogar teils frenetisch begruesst und gefeiert werden.
Alle die Eltern, die ein Kind oder einen anderen Verwandten an die Drogen verloren haben - und das sind hier nicht wenige - werden sich kaum beschwehren wollen und unsere westlichen humaneren Vorgehensweisen fuer baren Unfug halten.

Keiner von uns hat am Ende den Ueberblick, der erforderlich waere, um zu beurteilen, wie die desolaten Verhaeltnisse in den Philippinen rasch und nachhaltig  und auch noch menschenrechtskonform veraendert werden koennten.
Bis jetzt scheint die wenig menschenrechtskonforme Dutertemethode erfolgreich zu sein. Ob diese Erfolge andauern und etwa sogar auf andere philippinische Problemfelder uebertragen werden koennen, laesst sich von unserer Seite nicht beurteilen.
Solange wir allerdings auch keine wirklichen Problemloesungen anzubieten haben, sollten wir uns vorerst aufs Beobachten beschraenken.
Eine weitergehende Einmischung in innerphilippinische Verhaeltnisse verbietet sich ohnehin.
Wir wuerden uns auch nicht von den Philippinos sagen lassen wollen, wie wir etwa unser Deutsches und europaeisches Fluechtlingsproblem zu bewaeltigen haben.

Ich habe von Dir vertretene Ansichten nicht teilen koennen und etliche durchaus kritisiert. Das hat allerdings zu keinem Zeitpunkt meine persoenliche Wertschaetzung Deiner Person beeintraechtigt.
Ich schaetze Menschen mit Charakter, dabei bleibts!

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 18. August 2016, 07:59:41
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat vor einem Erstarken der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im pazifischen Inselstaat gewarnt. "In drei bis fünf Jahren werden wir ein Problem mit dem IS haben", sagte Duterte vor Soldaten am Armeestützpunkt in der Region Mindanao.

"Die Herausforderung ist es, zu verhindern, dass die IS-Krankheit die Bevölkerung verseucht." Deswegen müsse das Militär mit aller Kraft gegen die als Terrororganisation eingestufte Gruppe Abu Sayyaf vorgehen. "Wir wollen alle Regionen kontrollieren, und wir wollen keine Gebiete verlieren", sagte Duterte. Er habe Pläne, für den Kampf mehr Soldaten zu rekrutieren und auch besser auszurüsten. "Zerstört sie. Das sind Terroristen."...

http://www.heute.de/philippinen-praesident-duterte-warnt-vor-is-und-drogen-44753814.html

=====

Video zeigt Riesen-Tornado auf den Philippinen

Auf den Philippinen wüten seit Tagen schwere Unwetter. Mehrere Menschen sind bereits ums Leben gekommen. Ein Video zeigt, wie ein großer Tornado sich seinen Weg durch die Hauptstadt bahnt...

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/panorama/Video-zeigt-Riesen-Tornado-auf-den-Philippinen-article3332206.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: hanni am 19. August 2016, 16:03:03
Hi dieser Bericht, zeigt nur allzu deutlich, was es doch ausmacht "weltoffen" daher zu kommen....

Eine "fruehe Koloniealisierung" kann auch positive Spuren hinterlassen, in Richtung "Blick ueber den Tellerand" in jeglicher Hinsicht, ein "asiatischer Globalplayer" zu werden....

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/video/2483528/Philippinen---Die-globalen-Helden

lg H.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 19. August 2016, 18:04:47
Ich haetts mir gern angeschaut, leider konnte ich den Bericht mit dem angegebenen link nicht oeffnen... {+

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: taidieter am 19. August 2016, 19:53:46
Hier in Thailand Problemlos zu Öffnen. Dieter
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Johann43 am 19. August 2016, 20:28:02
In Khon Kaen problemlos
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 19. August 2016, 20:58:47
Ich bekomme immer nur:

"Inhalte technisch nicht verfügbar."

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Expat Charly am 20. August 2016, 02:05:14
Nachstehend zwei aktuelle TV-Beiträge über die Philippinen:

1) Philippinen - Die globalen Helden
www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=53570 (29:03)

2) Forschungs-Reis
www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=31443 (5:45)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 20. August 2016, 11:51:21
Wolkenkratzer mit verspiegelter Fassade,Verkehrsueber-
lastung,Shopping-Malls und zukunftsorientiertes Personal
vermitteln den Eindruck,die Philippinen sind auf dem richtigen
Weg und werden das zweite Singepore.

Der Fernsehbericht ist einseitig.Er zeigt uns nicht die sozialen
Probleme,die die Philippinen mit sich mitschleppen und sich eines
Tages entladen koennen.

Kein Wort ueber die Landflucht,die Slums um die Metropolen ent-
stehen lassen und kein Wort ueber den Brain-drain,der sich durch die
Arbeitsemigration bemerkbar machen wird.

Als anfangs 1960 -Jahre philippinische Krankenschwestern in
Wien Schwechat landeten,stand der Buergermeister mit Blumen-
straeussen zum Empfang bereit.Und die Zeitungen waren voll von
Berichten ueber die zierlichen Wesen,die das Krankenhauspersonal
spuerbar entlasteten.

Ein paar Jahre spaeter war es ein trockener Magistratsbeamter,der
mit schnarrender Stimme die Philippinerinnen auf ihre Arbeitsplaetze
aufteilte.

Heute stuende ein gereizter Grenzer da und wiese die Damen ab.
Wirtschaftsfluechtlinge wuerde man sie benennen,argwoehnisch be-
trachten und ihnen auf keinem Fall  Arbeit ermoeglichen.

11 % der Philippiner arbeiten im Ausland,als Hauspersonal,Koeche,
Krankenpfleger,Musiker und was weiss ich noch was.

Von dem erarbeiteten Lohn,versorgen sie 9,7 % der Haushalte,die ohne
der Geldfluesse,ihren bescheidenen Lebensstil einschraenken muessten.

Europa ist geschlossen,die Zugbruecke oben,aber es gibt ja noch andere
Gegenden,wo Arbeit zu finden ist.Die Arabischen Staaten,auf Kreuzfahrt-
schiffen,vielleicht in Asien selbst.

Aber wenn auch diese Verdienstquellen wegfallen,stehen die Philippinen
vor einer sich verschaerfenden, auseinanderklaffenden Sozialstruktur,
auf die sie nicht vorbereitet sind.

Es ist gefaehrlich,nicht darauf zu achten,genug nachhaltige Arbeitsplaetze
im Inland zu schaffen und nichts zu unternehmen,die Einkommens-und
Vermoegensverteilung auf breitere Basis umzuleiten.

Auch wenn die Kurve der Entwicklung des BIPs jener von Singapore gleicht,
soll man sich nicht davon blenden lassen und glauben,alles ist in Ordnung.

Jock


p.s. Was interessiert mich mein Geschwaetz von gestern.



Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. August 2016, 12:29:56
Derzeit leben rd. 100 Mio. Menschen auf dem Inselreich.  Die Bevölkerung der Philippinen hat sich in den letzten 40 Jahren so +- verdoppelt. Das hat schon rein rechnerisch zur Folge dass das pro Kopf Einkommen wesentlich langsamer wächst als das Bruttoinlandsprodukt des Landes.

Da wird es schon ganz spannend, ausreichend Arbeitsplätze zu schaffen. 
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: hanni am 20. August 2016, 13:46:40
hi..
Zitat
Da wird es schon ganz spannend, ausreichend Arbeitsplätze zu schaffen. 

Das wird es sein, denn irgendwann wird der "Markt" von derzeit ueber 800 "CallCentern" auch mal gesaettigt sein dort.... allerdings wird auch von Ausland_Investitoren das vorhandene Potenzial dort erkannt, und so stehen die Chancen noch gut, innerhalb eines jahres ca. 1 Mio. Arbeitsplaetze zu schaffen.....gesprochen wird von einem 2. "Silicon-Valley" dabei.

AS : hast du den Bericht nicht gesehen? Denn die Krankenschwestern, die dort Deutsch lernen als Vorrausetzung, das ihre Ausbildung anerkannt wird, hat den Arbeitsplatz "schon in der Tasche". So darf sich ein Krankenhaus in Leipzig demnaechst auf eine niedlich, zierliche ,alleinstehende und kinderlose , und "sehr gut Deutsch sprechende " Krankenschwester freuen. Gelobt wurde dabei das Bestreben der Deutschen Regierung, ihre Arbeitskraefte direkt vor Ort anzuwerben....

Lg H.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 21. August 2016, 08:59:16
Ganz recht, jock,

Ich habe den Beitrag schliesslich auch noch gesehen, alex sei Dank.
Natuerlich ist nicht alles in dem Bericht falsch, aber es ist insgesamt doch zu vieles zu sehr vereinfacht.
Die Call Center, die übrigens meist gar nicht gut bezahlen, können niemals genug jobs für die vielen arbeitslosen Filipinos bringen.
10% der arbeitsfähigen Bevölkerung arbeiten irgendwo auf der Welt, wobei sie dort meist auch ausgebeutet werden.
Aber es ist eben immer noch besser als auf den Philippinen, und, wie jock schon beschrieben hat, schicken sie gerade das Geld nach hause, ohne das die Familien nicht überleben könnten.

Gerade wir Europäer haben da schwer ein Rad ab!
Auf den Philippinen gibt es viele gut ausgebildete care taker, also Personen, die gelernt haben, alte und hilflose Menschen zu betreuen.
Gerade an solchen Personen besteht in Europa ein grosser Mangel, bringen doch die Filipinos nicht nur eine Ausbildung, sondern auch eine ausgesprochene Liebe zu ihrem Beruf mit.
Die Tür nach Europa bleibt ihnen verschlossen, angeblich um den eigenen Arbeitsmarkt zu schützen, einen Arbeitsmarkt, auf dem es die benötigten care taker aber überhaupt nicht gibt.
Wir nehmen mit fest zugekniffenen Augen in Kauf, dass die so unbeschäftigt bleibenden Menschen versuchen müssen, ihren Lebensunterhalt sonstwie zu beschaffen. Jeder  mag sich selbst ausmalen, was so "sonstwie" für eine junge Frau bedeuten mag...
Wir laden lieber Millionen unausgebildeter Zeitgenossen ein, die unsere Kultur nicht nur nicht teilen, sondern oft vielmehr frenetisch ablehnen.
Am Ende weigern wir uns zu verstehen, dass etliche Nachbarländer sich diesem Unsinn nicht freudig anschliessen wollen.
Ob an diesem " deutschen Wesen" die Welt genesen wird, darf doch wohl bezweifelt werden.

Ich habe über viele Jahre mit philippinischen Krankenschwestern zusammengearbeitet. Keine einzige war ein Ausfall, alle waren ruckzuck integriert.
Das zeigte sich unter anderem daran, dass der anfangs so unersetzliche Reiskocher überraschend schnell in der Versenkung verschwand, genau wie die anfangs so hohe eigene Meinung über die philippinische Kochkunst.
Leider haben wir viele dieser ausgezeichneten Krankenschwestern viel zu rasch an begeisterte deutsche Ehemänner verlohren, die einen Familie mit einer Frau gründen wollten, die Kinder nicht als Last empfanden.

Bemerkenswert war aber auch, dass viele dieser Krankenschwestern wohl die Familie zuhause unterstützten, aber nur höchst unwillig in den Ferien nach hause fuhren. Heute verstehe ich, warum das so war.

Die neue Regierung hat angekündigt, nicht nur alle Drogendealer und andere Kriminelle auszuschalten, sondern auch das Bildungssystem massiv zu fördern, Lehrer sollen zum Beispiel endlich vernünftiger bezahlt werden, die Schulausbildung soll erheblich billiger und damit für mehr Kinder und Erwachsene erreichbar werden. Auch die jämmerlich unterbezahlten Polizisten sollen in Zukunft von ihrer Arbeit leben können, ohne zwangsläufig dauernd die Hand aufhalten zu müssen.
Grosse Pläne in der Tat, aber die Bevölkerung traut dem Präsidenten allerhand zu.
Aktuellliegt die Zustimmung zu seiner Politik im Lande bei 90%.

 Mal sehen, wies weitergeht...

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Expat Charly am 21. August 2016, 17:46:34
Mit Beitrag #135 stellte ich zwei Beträge über die Philippinen ins Netz.

Zum Beitrag "Die globalen Helden" schrieb Jock daraufhin mit Beitrag #136: "Der Fernsehbericht ist einseitig. Er zeigt uns nicht die sozialen Probleme, die die Philippinen mit sich schleppen und sich eines Tages entladen koennen."

Da Jock offenbar das Elend der Philippiner sehen moechte, wiederhole ich einen TV-Beitrag, den ich bereits auf der Webseite "Youtube- und 3sat-Videos" ins Netz stellte:

--- "Die Geldquelle - Das Milliardengeschäft mit dem Wasser" ---

www.youtube.com/watch?v=omF6BEkg5f8 (43:31)

Von 2:45-10:05 wird über die mieserable Wasserversorgung in Manila berichtet.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 21. August 2016, 19:01:26
Zitat
Gerade wir Europäer haben da schwer ein Rad ab!
Auf den Philippinen gibt es viele gut ausgebildete care taker, also Personen, die gelernt haben, alte und hilflose Menschen zu betreuen.
Gerade an solchen Personen besteht in Europa ein grosser Mangel, bringen doch die Filipinos nicht nur eine Ausbildung, sondern auch eine ausgesprochene Liebe zu ihrem Beruf mit.
Die Tür nach Europa bleibt ihnen verschlossen, angeblich um den eigenen Arbeitsmarkt zu schützen, einen Arbeitsmarkt, auf dem es die benötigten care taker aber überhaupt nicht gibt.
Wir nehmen mit fest zugekniffenen Augen in Kauf, dass die so unbeschäftigt bleibenden Menschen versuchen müssen, ihren Lebensunterhalt sonstwie zu beschaffen. Jeder  mag sich selbst ausmalen, was so "sonstwie" für eine junge Frau bedeuten mag...
Wir laden lieber Millionen unausgebildeter Zeitgenossen ein, die unsere Kultur nicht nur nicht teilen, sondern oft vielmehr frenetisch ablehnen.
Am Ende weigern wir uns zu verstehen, dass etliche Nachbarländer sich diesem Unsinn nicht freudig anschliessen wollen.
Ob an diesem " deutschen Wesen" die Welt genesen wird, darf doch wohl bezweifelt werden.

Ich habe über viele Jahre mit philippinischen Krankenschwestern zusammengearbeitet. Keine einzige war ein Ausfall, alle waren ruckzuck integriert.
Das zeigte sich unter anderem daran, dass der anfangs so unersetzliche Reiskocher überraschend schnell in der Versenkung verschwand, genau wie die anfangs so hohe eigene Meinung über die philippinische Kochkunst.
Leider haben wir viele dieser ausgezeichneten Krankenschwestern viel zu rasch an begeisterte deutsche Ehemänner verlohren, die einen Familie mit einer Frau gründen wollten, die Kinder nicht als Last empfanden.

Bemerkenswert war aber auch, dass viele dieser Krankenschwestern wohl die Familie zuhause unterstützten, aber nur höchst unwillig in den Ferien nach hause fuhren. Heute verstehe ich, warum das so war.
Einer der besten und kompestentesten Beitraege, die ich bisher im Forum gelesen habe  {* ;}

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: taidieter am 21. August 2016, 19:48:14
Da kann ich mich Franzi voll und ganz anschließen ,ich nehme zwar nur die Rolle eines interessierten Lesers ein , aber ich erhalte so Einblicke, die
mir sonst verborgen geblieben wären. Schön, das auch Jock wieder mit im Boot sitzt. Dieter
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. August 2016, 20:37:09
Aber mal Gemach!

Es kann doch nicht die Lösung sein, care takers aus den Phils nach D zu holen, und in D zugleich Millionen in der Hartz IV Hölle schmoren zu lassen.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: hanni am 21. August 2016, 22:04:07
Hi...
Zitat
Es kann doch nicht die Lösung sein, care takers aus den Phils nach D zu holen, und in D zugleich Millionen in der Hartz IV Hölle schmoren zu lassen.

Ne, aber als "Alibi" um das ganze noch "gut verkaufen zu koennen".

Zitat
Ob an diesem " deutschen Wesen" die Welt genesen wird, darf doch wohl bezweifelt werden.
Ganz und garnicht, aber denen es zustuende daran zu genesen....werden daran "erstick.... :-X

Trotzdem war der Beitrag vom Doc auch gut, zeigt er mir doch ueberwiegend beipflichtend die gesunde Sicht aufdie Dinge....

lg H.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: shaishai am 21. August 2016, 22:29:28
Es kann doch nicht die Lösung sein, care takers aus den Phils nach D zu holen, und in D zugleich Millionen in der Hartz IV Hölle schmoren zu lassen.


theoretisch zwar nicht,
aber wenn ich die wahl habe, wer sich um meine mutter mal kümmern soll:

eine ausgebildete phillipina
oder ein ex-hartz4 typ, bei dem ich gar nicht davon überzeugt sein kann, dass er es freiwillig und gerne tut,

dann fällt mir die wahl sehr leicht.
zumal ich weit weg bin und nicht nach dem rechten sehen kann.

zumal ich bei option 2 auch bedenken hätte, ob mir noch ein erbe übrig bleibt oder
ob meine mutter "freiwillig" alles ihm überschrieben hätte.
selbstverständlich völlig ohne druck  :-)


mfg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namdock am 21. August 2016, 22:46:00

Zur Zeit wird die Alten-/Krankenpflege in Deutschland (zumindest in unserer Gegend) doch hauptsächlich von Frauen aus Polen gemacht - schwarz. Und das sehr gut!

Ich habe es in der Nachbarschaft in mehreren Fällen erlebt.

Da fragt man sich doch wieso diese Tätigkeiten nicht von deutschen Frauen/Männern ausgeübt wird.

"Dienen" ist bei uns in Deutschland nicht mehr gefragt.

Und Harz 4 scheint so reichlich zu sein, dass sich "solche Arbeit" nicht lohnt.

mfg

Dieter
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 21. August 2016, 23:41:24
Die Wasserversorgung in Manila war auch 1995,als die
Privatisierung anstand,schon schlecht.

50 %des eingespeisten Wasser versickerte und die staat-
liche Behoerde hatte 880 Mio $ Verbindlichkeiten angehaeuft.
Fuer eine Sanierung des desolaten Leitungsnetzes war einfach
keine Finanzierung mehr moeglich.

Daher ermaechtigte das Parlament den Praesidenten,die Wasser-
versorgung zu privatisieren.

2 Konsortien gewannen die internationale Ausschreibung und teilten
sich die Versorgung Ost-und Westmanila auf.

Die Gewinner der Ausschreibung operierten allerdings mit ge -
schoenten Planzahlen.So versprachen sie,waehrend des 25 jaehrigen
Vertragslauf eine Investition von 7,9 Mrd $ und eine Preissenkung von
9 Peso auf 2 Pesos fuer den Kubikmeter.Ausserdem wollten sie diesen
Preis fuer 10 Jahre beibehalten.

Dass diese Zusagen nicht einzuhalten waren,sollte eigentlich auch da-
mals bereits klar gewesen sein.

Verschaerft hat sich die Lage in den kommenden Jahren,durch den
Kursverfall des Pesos zum Dollar- die Vertraege waren auf Dollarbasis
geschlossen,was die Kreditaufnahme fuer die Investitionen wirtschaftlich
unmoeglich machte und auch Auswirkungen durch die Einfluesse des
El Ninos.

Schon nach ein paar Jahren war klar,dass weder der niedrige Wasser-
preis haltbar war,noch die jaehrlichen Investitionsplaene eingehalten
wurden,da die getaetigten Investitionssummen bis zu 40 % unter Plan
lagen.

Allerdings waren Preiserhoehungen von der Genehmigung der staatlichen
Wasserbehoerde abhaengig,die wiederholt eine Zustimmung verweigerte.

Als Reaktion stellten die zwei Konsortien die Zahlung der Konzessions-
gebuehren ein,was andererseits eine Moeglichkeit geboten haette,die Ver-
traege aufzuloesen und die Wasserversorgung wieder in die eigenen
Haende zu nehmen.

Ueber den Grund,warum dies nicht geschehen ist,wird spekuliert.

Es koennte sein,dass die zwei maechtigen Familienclans,die hinter den
Konsortien stehen,dies durch Zahlung von Bestechungsgelder,abgewendet
haben oder dass ihr politischer Einfluss zu gross ist.

2015 hat sich kaum etwas zum Besseren geaendert,eher verschlechtert.

Die Wasserpreise wurden um bis zu 500 % erhoeht,die Versickerung liegt
weiterhin an die 50 % und die Investitionen erreichen gerade die zu -
saetzlichen Bewohner,die legal auf Grundstuecken wohnen.

Ein Gutteil der Bewohner Manilas,lebt in illegal errichteten Behausungen,
die auf illegal besetzten Grundstuecken stehen.

Damit sind sie von vornherein von einer dauerhafte Wasserversorgung
abgeschnitten und besorgen ihr Wasser aus geschlagenen Brunnen oder
kaufen es zu erhoehten Preisen an.

Eine Garantie,dass das Wasser unbedenklich zu geniessen ist,haben sie
allerdings nicht.

Obwohl auslaendische Konzerne Mitteilhaber an den Konsortien sind,liegt
die Mehrheit bei den philippinischen Familienclans.

Die Macht dieser Clans zu brechen,sollte das Hauptaugenmerk des der-
zeitigen Praesidenten sein.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Expat Charly am 22. August 2016, 00:08:26
@ drwkempf - #139

"Auf den Philippinen gibt es viele gut ausgebildete care taker, also Personen, die gelernt haben, alte und hilflose Menschen zu betreuen."

"Die Tür nach Europa bleibt ihnen verschlossen, angeblich um den eigenen Arbeitsmarkt zu schützen..."

Nach meiner Information gibt es für diese Berufsgruppe in Deutschland keine Arbeitsbeschränkung. Es wird zunehmend Pflegepersonal in China, Vietnam und den Philippinen angeworben.

--- Pflegekräfte - Ausländer willkommen ---
www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=51641

--- Pflegekräfte aus Fernost - Tübingen - Manila - Stuttgart ---

       www.youtube.com/watch?v=7XMYh5XCTSY (44:55)

@ namdock - #146

"Zur Zeit wird die Alten-/Krankenpflege in Deutschland doch hauptsächlich von Frauen aus Polen gemacht ..."

"Da fragt man sich doch, wieso diese Tätigkeiten nicht von deutschen Frauen/Männern ausgeübt wird."

"Dienen ist bei uns in Deutschland nicht mehr gefragt."

"Und Hartz-4 scheint so reichlich zu sein, dass sich "solche Arbeit" nicht lohnt."

Du solltest einmal folgenden Beitrag lesen und Dich anschließend fragen, ob Du Dein Hartz-4-Bashing nicht besser unterlassen hättest.

ZEIT, 15.5.2016: "24 Stunden, 7 Tage die Woche, 900 Euro Gehalt"

www.zeit.de/karriere/beruf/2016-05/pflege-pflegekraefte-osteuropa-arbeitsbedingungen-deutschland

Diesen Beitrag stellte ich bereits am 18.5.2016 auf der Webseite "Der Pflege-Check - Wie leben wir im Alter?" ins Netz.

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 22. August 2016, 08:00:59
Noch ein Nachtrag zu dem Pflegepersonal aus den Philippinen.

Es gibt wohl eine Arbeitsbeschraenkung in Deutschland-direkt
und indirekt.

2013 hat Deutschland ein Programm gestartet und will damit
500 ausgebildete Pflegekraefte nach Deutschland holen.

Dieses Kontigent wurde von der Bamf - Behoerde abgesegnet
und ist  jetzt 2016 noch immer nicht ausgeschoepft.

Die Bedingungen fuer eine Arbeitsaufnahme sind hoch.

Die Philippiner muessen neben der nachzuweisenden Qualifikation
Sprachkenntnisse nach B1 beherrschen.

Sie duerfen nur mit einem Arbeitsvertrag in der Tasche einreisen,
der von bestimmten Pflegeeinrichtungen ausgefertigt wurde.

Der Grundverdienst betraegt 2.300 Euro und kann durch Zulagen
aufgebessert werden.

Innerhalb eines Jahres muessen sie Sprachkenntnisse nach B2 be-
herrschen.Der Sprachkurs wird vom Arbeitgeber vorfinanziert und
zum Ausgleich der Kosten 400 Euro vom Lohn abgezogen.

Eine Aufenthaltsbewilligung wird nur dann erteilt,wenn ein Arbeits-
verhaeltnis mit entsprechendem Einkommen vorliegt.
Das bedeutet,dass es faktisch unmoeglich ist,den Arbeitsplatz zu
wechseln und dass damit die Pflegekraefte dem Arbeitsgeber zur
Ausbeutung freigegeben sind (Das ist drastisch formuliert) bis
der Zeitverlauf fuer eine Niederlassungsbewilligung erreicht wird.

Dagegen hat es eine Pflegekraft aus Polen viel leichter.

Keine Verpflichtung die Sprache  auf einem gewissen Level zu be-
herrschen,keine Probleme mit einer Aufenthaltsbewilligung.
Frei Arbeitsplatzwahl.

Sorry fuer O.T.

Jock



Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 22. August 2016, 08:04:11
@Jock,

Zitat
Ueber den Grund,warum dies nicht geschehen ist,wird spekuliert.

Vielleicht ist es ja auch ganz einfach. Bei privatwirtschaftlicher Rechnung ist die Trinkwasserversorgung Manilas (zu niedrigen Wasserpreisen) nicht möglich. Da wird sich dann auch keiner danach drängen dort einzusteigen. Gut, dass man bereits einen Schuldigen hat.

Vielfach wird auf das marode Leitungsnetz der Stadt hingewiesen. Dabei bleibt unerwähnt, dass viele Trinkwasserleitungen Manilas überirdisch verlaufen. Die werden gern mit vorhersehbaren Folgen angezapft. Reparieren geht dann auch nicht; über Nacht werden neue Zapfstellen aufgemacht.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: hanni am 22. August 2016, 09:46:42
Hi 
Zitat
Dagegen hat es eine Pflegekraft aus Polen viel leichter.

"Ausgebeutet zu werden", so gesehen hast du wieder mal recht Jock..... :] :]

lg H.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 22. August 2016, 11:39:05
Lieber charly,

Jock hat meiner Meinung nach fast schon alles gesagt, was man zu der Möglichkeit, in Deutschland arbeiten zu dürfen, sagen muss.
Ich möchte noch ergaenzen, dass Philippinos gewohnt sind, Fremdsprachen zu erlernen, und das mit grosser Perfektion.
Die philippinischen Krankenschwestern früherer Jahre lernten meist innerhalb weniger Monate deutsch zu reden, zu lesen und zu schreiben, bei ihrer Ankunft in Deutschland sprachen sie kaum ein Wort deutsch.
Ich erinnere mich daran, dass in der Kitteltasche einer durchschnittlichen philippinischen Krankenschwester nicht nur ein Wörterbuch, sondern auch noch eine deutsche Grammatik zu finden war. Ich musste oft Probleme klären, die dadurch entstanden waren, dass meine deutschen Krankenschwestern Dialekt sprachen und es mit der Grammatik nicht so genau nahmen. ;)

Heute werden hohe Hürden aufgebaut, Deutschkurse hier sind sauteuer und nur in wenigen grossenStädten überhaupt verfügbar.
Merkwürdigerweise kümmern sich die deutschen Behörden sehr wohl um die deutschen Sprachkenntnisse, sehr wenig aber um die berufliche Qualifikation der Bewerber, obwwohl die doch an erster Stelle stehen sollte.
Man macht sich auch meist gar nicht klar, dass der Wechsel in eine deutsche Stelle für einen hervorragend (an der Universität) ausgebildete Krankenschwester ein berufliches downgrading bedeutet.
Krankenschwester in den Philippinen dürfen viel mehr als ihre deutschen Kolleginnen, und das zu recht. Ihr Ausbildungsnjveau gibt das her.
Aus diesem Grund und nicht wegen der Sprachprobleme werden hiesige Krankenschwestern allemal eine Stelle in den USA vorziehen!

Zu den care takern:

Jemand brachte die Idee mit den Harzt 4 Empfängern auf, die doch als Altenpfleger einspringen könnten. }}
Da ist nun wirklich der Triumpf der Hoffnung über die Erfahrung.
Wer weiss, wie speziell Alten- und Behindertenpflege sein kann, wird von dieser Idee schnell Abstand nehmen.
Die Pflegedienste kommen gern auch  ehrmals am Tag vorbei, wobei jeder Handschlag extra zu bezahlen ist.
Eine durchgehende persönliche Pflege sollte man da besser micht erwarten.
Ein care taker sieht das völlig anders. Er lebt mit dem Betreuten zusammen und arbeitet strenggenommen nur, wenn das auch erforderlich ist, also viel Stunden am Tag überhaupt nicht.
Bei freier Kost und Unterkunft und einer Sechstagewoche sowie einem Entgelt von um die 1000 Euro sieht es sich keineswegs schlecht behandelt. Sei Einkommen ist immerhin  ehr als doppelt so hoch wie das eines Schulleiters in einer grossen Schule in den Philippinen.
1000 Euro sind derzeit etwa 52 000 Pesos. Das ist hier ein fürstliches Gehalt und normalerweise ohne Korruption gar nicht zu realisieren.
Selbst auf dem Strich sind monatlich kaum mehr als 30 000 Pesos realistisch.
Ich kenne hier Legionen von Leuten, die für die oben genannten Bedingungen liebend gern arbeiten würden.
Die erreichbaren Einkommen in den arabischen Staaten, in Japan, Korea und Malaysia sind übrigens bedeutend niedriger. Auch auf den Kreuzfahrtschiffen wird nicht besser bezahlt.

Trotzdem ist für solches Geld und solche Arbeitsbedingungen keinHartz 4ler zu gewinnen.
Und die nette Polin meiner Nachbarn, die nur höchst gebrochen deutsch spricht und keine spezifische Ausbildung besitzt, ist schon ein Glücksfall.
Sie arbeitet im Wechsel mit einer Kollegin jeweils 6 Monate für 1200 Euro plus Krankenversicherung und ist damit hochzufrieden. Sie kann praktisch das gesamte Gehalt sparen und kommt damit gut übers Jahr.
Zu Anfang hatte es eine deutsche Kraft sein sollen.
Dieses Vorhaben musste wegen erwiesener Unmöglichkeit aufgegeben werden.
namdock hat a,so gar nicht so unrecht.
Nicht selten wird die "Hartz 4 Hölle" eben doch einer geregelten Arbeit vorgezogen.
Und Empathie kann nun einmal nicht angeordnet werden...

Viele Fernsehbeiträge sind mir zu tendenziös und reisserisch. Ich höhre mich in meiner Nachbarschaft um, da lerne ich meist mehr.
Die dort genannten 900 Euro und eine 24/7 Woche ist uumindestens in Baden Württemberg und in Rheinland Pfalz völlig unrealistisch.
Heute sind neben einem höheren Gehalt auch alle möglichen Versicherungen sowie ein Weihnachtsgeld gar keine Ausnahme mehr.

Wolfram

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 22. August 2016, 15:45:30
Inzwischen soll die Zahl der Toten im Krieg gg Drogen bei rund 1800 liegen.

http://www.channelnewsasia.com/news/asiapacific/number-of-drug-related/3064024.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 23. August 2016, 21:12:16
Ein vielleicht entscheidender Machtkampf zwischen
Praesident Duterte und dem Obersten Gericht hat
am 31.8.2016 seinen Hoehepunkt.

Dann wird entschieden,ob Ferdinand Marcos auf dem
Heldenfriedhof beerdigt werden kann oder in seinem
Mausoleum in einem glaesernen Sarg verbleibt.

Der Praesident hat im Wahlkampf zugesagt,dass er der
Bestattung positiv gegenuebersteht.

Opfer des Regime Marcos sind strikte gegen eine Bei-
setzung auf dem Heldenfriedhof,die unter militaerischen
Ehren durchgefuehrt werden wuerde und dies als Herab-
wuerdigung ihres Einsatzes gegen die Marcosdiktatur
empfinden.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 23. August 2016, 21:55:27
Der ehemalige philippinische Diktator Ferdinand Marcos wird vorerst kein Heldenbegräbnis bekommen. Per Verfügung stoppte das oberste Gericht heute die Vorbereitungen für Marcos’ Beerdigung auf dem Heldenfriedhof des Landes für zunächst 20 Tage, wie Gerichtssprecher Theodore Te mitteilte.

Opfer von Menschenrechtsverletzungen während des Marcos-Regimes hatten mit einer Petition gegen das Begräbnis protestiert. Eine mündliche Anhörung zu der Sache soll am 31. August stattfinden. Das Heldenbegräbnis für Marcos war ein Wahlversprechen von Präsident Rodrigo Duterte.

Bisher gibt es kein offizielles Datum für die Beisetzung. Als wahrscheinlicher Termin gelte aber der 18. September, berichteten lokale Medien unter Berufung auf den ehemaligen Senator und Sohn des Diktators, Ferdinand Marcos jr.

http://orf.at/stories/2355011/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: asien-karl am 24. August 2016, 03:53:59
http://www.n-tv.de/politik/Philippinische-Polizei-toetet-756-Verdaechtige-article18484951.html

Da hält jemand seine Versprechen die er in einem Demokratischen Wahlkampf gegeben hat nachdem er Demokratische gewählt wurde.  ;] Da können wir ja froh sein das man in DACH in einer Demokratie Lebt, ach ja, jetzt soll die Wehrpflicht wieder eingeführt werden in D.  {* Sicher ist sicher!   ;}
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: asien-karl am 25. August 2016, 10:59:34
Der Farang /de/pages/suedchinesisches-meer-duterte-warnt-china-vor-blutigem-ausgang

Klare aussage gegen einen Aggressor.   ;}
Er sollte aber noch ein paar Freunde finden!  {--
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 26. August 2016, 10:10:12
Drogenkrieg auf den Philippinen: Die Frau die mit toeten von Dealern ihren Lebensunterhalt bestreitet

Inside - Reportage von Jonathan Head BBC

http://www.bbc.com/news/world-asia-37172002
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 26. August 2016, 15:52:06
Islamistische Extremisten haben auf den Philippinen eine Geisel enthauptet, nachdem kein Lösegeld bezahlt worden war.

Der abgeschlagene Kopf des Opfers sei in einer Plastiktasche in einem Dorf auf der Insel Jolo gefunden worden, sagte ein Militärsprecher am Donnerstag.

Der Mann, ein philippinischer Staatsbürger, war Mitte Juli von der Rebellengruppe Abu Sayyaf entführt worden. Sie hatte umgerechnet 19 000 Euro Lösegeld gefordert. Die Extremisten haben in diesem Jahr bereits zwei kanadische Geiseln enthauptet und sollen noch weitere Geiseln auf Jolo gefangen halten. Die Kämpfer von Abu Sayyaf haben der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Treue geschworen.

Quelle: http://www.tz.de/politik/extremisten-philippinen-enthaupten-geisel-zr-6691035.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: asien-karl am 26. August 2016, 16:36:17
Die Kämpfer von Abu Sayyaf haben der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Treue geschworen.

Wohl eine große Gefahr auch bei den Terroristen in den Unruhe Provinzen vom Südthailand. Wenn es dazu kommt dann kann man sich in ganz Thailand nicht mehr sicher sein, worauf die letzten Anschläge hindeuten, wenns den wirklich die aus dem Süden waren.  :(
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 26. August 2016, 17:43:48
Die Abu Sayyaf -Grueppe moechte im Sueden der Philippinen
einen Islamischen Staat errichten.

Mindanao,Basilan,Jolo und einige andere Inselgruppen sollen
das "Staatsgebiet werden.

Auf Jolo,das als Hauptstuetzpunkt der Terroristen gilt,wird von
300.000 Muslinen bewohnt.Zwar ist die Insel mit rd.900 km2
relativ klein,aber dicht bewaldet.

Der harte Kern der Abu Sayyaf umfasst nur 200 Personen,doch
koennen sich diese unter der muslimischen Bevoelkerung wie
Fische im Wasser bewegen und da sie aus den erpressten Loese-
gelder,die ohnehin zum aermeren Bevoelkerungsteil zaehlende
Mulime unterstuetzen,ist die Gefahr,dass sie bei den Saeuberungs-
aktionen der Regierungstruppen verraten werden,gleich Null.

Die Loesegelder erreichen bedeutende Summen.4 Mio Euro zahlte
Deutschland fuer die Freilassung von zwei Deutschen.

Die Koepfung des letzten Opfers erzeugt genug Druck auf die Re-
gierungen der noch verbliebenen 7 Geiseln,ebenfalls der Forderung
rasch nachzugeben.

Als auslaendischer Tourist ist man auf den Philippinen sehr ge-
faehrdet.Aber nicht nur dort.Der Aktionsradius ist recht gross.Die
bekannte Familie Wallert wurde zusammen mit 20 anderen Geiseln
immerhin aus Malaysia entfuehrt.

Daher ist es durchaus angebracht,uns Sorgen um Wolfram zu machen.

Zwar ist jeder gerne bereit,sein Scherflein zur 10 Mio Euro Loesegeld-
forderung beizutragen,aber es muss ja nicht unbedingt sein.

Lass uns wissen,dass es dir gutgeht und wo du dich befindest.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 26. August 2016, 18:06:10
 ???  jock, ich glaube,wir muessten schon mal einen Loesegeldtopf aufmachen.
Fuer den Fall, dass unser Doktor   in die falschen Haende geraet.
Uebrigens, die Philippinen waren schon vor 30sig Jahren ein gefaehrliches Pflaster.
War dort mal und bin quer durch einige Inseln gereist, doch was will man mit einem armen Rucksackreisenden schon anfangen ?
Die paar Kroeten , die ich dabei hatte, haetten mal fuer ne Party gereicht  [-]   :]
Wer sich aber in die suedlichen Inseln vorwagt, dem ist nicht zu helfen  {+
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Benno am 26. August 2016, 18:21:03

Vereinbarung über Waffenruhe auf den Philippinen unterzeichnet - 26.08.2016 12:53 Uhr © Rhein-Zeitung Impressum

Oslo (dpa). Nach Friedensgesprächen in Oslo haben Regierung und Rebellen auf den Philippinen eine Vereinbarung über einen Waffenstillstand unterzeichnet. In der Erklärung hätten sich beide Seiten zu einer dauerhaften Waffenruhe bekannt, teilte das norwegische Außenministerium mit. In dem Konflikt zwischen der Regierung in Manila und der Kommunistischen Partei der Philippinen sind nach Schätzungen seit den späten 1960er Jahren mehr als 40 000 Menschen ums Leben gekommen.

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 26. August 2016, 21:15:14
Es ist nett, dass ihr euch Sorgen um mich macht, in der Tat fahre ich morgen nach Davao City,der Stadt, in der Praesident Duterte Oberbjergermeister war. Aktuell ist Es uebrigens seine Tochter. Sie soll eine "iron lady" sein, kommt also ganz nach dem Papa :D.

Mindanao ist die grosse Insel im Sueden, in der es in der Tat viele Moslems gibt.
Dass die Moslems hier ueberwiegend arm sind, ist einfach falsch. Es gibt eine Menge begueterte Moslems, man erkennt es auch an den Fahrzeugen, die sie bewegen. "Kopftuecher" laufen hier genuegend herum, von ihrer Kleiderordnung abgesehen sind sie schlicht und einfach Filipinos.
Natuerlich gibt es auch Extremisten, die sich allenfalls nachts aus den Bergen wagen. Jolo ist der Hauptrueckzugspunkt der Extremisten, dort geht aber kein "normaler" Mensch hin.

Duterte hat den extremistisch veranlagten Mlslems mit der gnadenlosen Ausrottung gedroht, diese Drohung ist absolut ernst zu nehmen.
Auf der anderen Seite hat er viele moslemische Freunde, meist Geschaeftsleute, das war in Davao ganz natuerlich.

Die separatistischen Traeume einiger Spinner kann man zur Kenntnis nehmen, wirklich ernst zu nehmen sind sie aber nicht.
Man muss sich ja auch nicht unbedingt nachts im hintersten Bergland herumtreiben...

Wolfram

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 27. August 2016, 14:45:48
Morde auf den Philippinen - "Stimmung wie bei einer Hexenjagd"

http://www.deutschlandfunk.de/morde-auf-den-philippinen-stimmung-wie-bei-einer-hexenjagd.694.de.html?dram:article_id=363980
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 28. August 2016, 16:03:43
Bewaffnete Kämpfer einer philippinischen Islamistengruppe haben im Süden des Landes ein Gefängnis gestürmt und 28 Insassen befreit. Etwa 50 schwer bewaffnete Mitglieder der Gruppe Maute seien am Samstag in das Gefängnis in Marawi eingedrungen, teilte der Provinz-Polizeichef Agustine Tello am Sonntag mit. Sie hätten acht Kameraden befreit, auch 20 anderen Häftlingen sei in dem Tumult die Flucht gelungen...

http://www.stern.de/news/islamistengruppe-auf-philippinen-befreit-28-haeftlinge-7029490.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 28. August 2016, 16:52:19
@#165

Im Interview wurde unter anderem die Rolle der Justiz im Drogenvernkchtungskrieg angesprochen.
Alle Philippinos, mit denen ich mich jnterhalten habe, sagen uebereinstimmend, dass viel mehr Richter und Staatsanwaelte in Drogengeschaefte direkt oder indirekt verwickelt sind bzw waren.
Wenn man das regulaere Einkommen eines Richters oder Staatsanwaltes auf den Philippinen kennt und sich die Haeuser und Fuhrparks dieser Herrschaften ansieht, dann erkennt selbst der Allerduemmste, dass es hier erhebliche "Extraeinkommen" gegeben haben muss.
Die betroffenen Danen und Herren sind nauerlich jetzt heftigst verunsichert und befuerchten, dass nachgebohrt wird, wenn sie eine grosse Klappe riskieren.
Duterte weiss das ganz genau, er muss also keine Angst vor der Justiz haben.
Die Herrschaften haben sich selbst in seine Hand gespielt...

Kurz etwas aus Davao und seiner Umgebung:
Die Entwicklung im Sueden der Insel Mindanao hat fast stuermische Fortschritte gemacht.
Heute war ich in Tagum, einer mittelgrossen Stadt etwa 50 km von Davao entfernt.
Zuerst hat mich die Qualitaet der grossen Strassen ueberrascht, aber mehr noch die Sauberkeit in und ausserhalb der Ortschaften, die ich durchfahren habe. Die Gegend ist nicht reich, Bananen, Kokosnuesse und ander Fruechte werfen eben keine Reichtuemer ab. Aber man kommt jeber die Runden.
Verblueffenderweise ist das Preisniveau recht niedrig, das Angebot auch an qualitativ recht hochwertigen Waren weit groesser und besser als im Norden Mindanaos.
Die Leute sind freundlich und hilfsbereit, auch bei den Polizeiposten, die man immer einmal wieder antrifft.
Heute habe ich zum ersten Mal auf den Philippinen Polizei mit Radarpistolen getroffen. Der Verkehr wird hier ueberwacht, die Verkehrsteilnehmer wissen das...
In Davao ist Helmpflicht fuer Mopedfahrer und Beifahrer. Dieses Gebot wird offenbar durchgesetzt.

Mal sehen, was es noch an berichtenswertem gibt...

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 28. August 2016, 17:12:58
Was bedeutet eigentlich die 30 , da Duterte oft mit einem Hemd DU 30 rumrennt ?
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 28. August 2016, 17:17:55
Vermutlich sind damit die 30 Versprechungen gemeint. ???

http://www.inquirer.net/duterte/promises
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 28. August 2016, 19:23:09
Das ist einfach eine Kurzform seines Familiennnamens :D
Nachdem er die Wahl gewonnen hatte, die Leute schrieben 31, bedeutet duterte (has) won }}

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 28. August 2016, 19:32:08
Mal ganz nebenbei ein herzliches Danke an Wolfram fuer all die interessanten Einsichten die er hier postet! ;} [-]
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 03. September 2016, 07:47:11
Selbst der " Berchtesgardener Landesanzeiger" berichtet
darueber.

10 Tote und eine Vielzahl Verletzter bei einem Bombenanschlag
in Davao.

Und das in der Heimatstadt des Praesidenten,der ueberaus geliebt
wird.

Es sind schon bemerkenswerte Nachrichten,die uns innerhalb einer
Woche erreichen.

Der Generalsekretaer der UNO ist hirnlos.Ein Polizeihaeuptling lebt
nur mehr im Polizeihauptquartier,da er einen Mordanschlag fuerchtet.
Ein Ehepaar,das im Drogenhandel verwickelt ist,wollte auspacken.
Tags darauf waren sie tot.Polizisten verpfaenden ihre Dienstwaffen,
eine Sentatorin hat alle Haende voll zu tun,um ein Foto mit einem
Drogengrosshaendler zu rechtfertigen u.s.w.

Abu Wolfram,was macht die Faszination aus,die dich dort festhaelt ?

Jock

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 03. September 2016, 09:00:57
Ich bin aus Davao zurueck und habe anschlagslos und genauso muehelos ueberlebt. ;D
Bei meinen Ausfluegen in die weitere Umgebung Davaos habe ich einige interessante Entdeckungen gemacht.
Anders als im noerdlichen Mindanao sind die Verkehrswege bereits recht gut ausgebaut, bisweilen trifft man schon auf ordentlichen Thaistandard (und Porschefahrer, die das dann auch mal eben nutzen :-)).
Ein interessantes Staedtchen ist Tagum City, liegt etwa 50km nordoestlich von Davao. Tagum ist die Bananenhauptstadt der Philippinen, offensichtlich erzielt mandamit ein ausreichendes Einkommen.
Im grossen modernen Shoppingcenter der Stadt war ich ueber das umfangreiche und trotzdem preiswerte Sortiment ueberrascht. Es gibt dort bereits westliche Kuechengeraete in einer Auswahl, die man auf den Philippinen sonst selten antrifft.

Zu Davao muss noch ergaenzt werden, dass die Stadt flaechenmaessig sogar groesser ist als der Moloch Metromanila bei allerdings wesentlich besser organisiertem Strassensystem. Da aos Flughafen darf auch nachts angeflogen werden, er koennteder zweite echte internationale Flughafen werden.

Die Drogenhaendler und -abhaengigen machen eine schwere Zeit durch, der Praesident haelt sich ungewoehnlicherweise an seine Wahlversprechen.
Das bringt natuerlich einige Zeitgenossen, zu denen auch Parlamentarier und Polizeibosse gehoehren, in erhebliche Schwierigkeiten.
Es ist ja nicht nur das hohe (Neben-) Einkommen, das wegbricht, es droht auch noch der Verlust des Lebens oder der Freiheit und zumindestens der Verlust der bisherigen Macht. Durch den Missbrauch dieser Macht hat man sich in der Vergangenheit Feinde gemacht, die sich jetzt die Haende reiben und schon mal den eigenen Waffenbestand ueberpruefen.

Es soll aber nicht beim Kampf gegen die Drogencamerilla bleiben, auch das Hauptproblem Korruption steht auf der to do Liste. Das kann noch vanz spannend werden, viele Filipinos setzen gerade auch hier grosse Hoffnungen in deen neuen Boss.
Sollte gar auch noch das ueberteuerte Ausbildungssystem spuerbar reformiert werden, droht Duterte die Heiligsprechung durch die begeisterte Bevoelkerung.
Duterte wuenscht sich bessere Beziehungen zur Europaeischen Union. Bisher ist der Handel durch hohe Importzoelle behindert, nur Importe aus den Asean Laendern duerfen sich ueber den niedrigenEinfuhrzoll von 1% freuen.
Bisher sind die Preise etwa in den Einkaufszentren oft massiv ueberteuert, viele Waren sind fuer philippinische Normalverdiener schlicht unerschwinglich. Die Besitzer der Einkaufszentren pluendern ihre Landsleute regelrecht aus und sind stinkreich.
Es fehlt einfach die Konkurrenz.
Wuerden etwa Lidl und Aldi hier aufmachen - der Markt ist bei Gott wirklich interessant - dann kaeme fuer viele Geschaeftsleute hier das grosse und wohl auch bittere Erwachen.
Die Mehrwertsteuer betraegt hier nur 12%, Personal ist billig und willig, spricht meist recht gut bis perfekt englisch, Lohnnebenkosten sind praktisch nicht existent.
Mal sehen, ob wir Europaeer gescheit genug sind, uns auf einen verstaerkten Handel mit den Philippinen einzulassen.

Anders als viele andere asiatischen Voelker sind die meisten Philippinos bereit, etwas dazuzulernen. Die uebliche Sturheit der Thais, die jede auch noch so konstruktive Kritik als Beleidigung aufnehmen, gibt es hier kaum.
Gerade aus diesem Grund fuegen sich Filipinos auch ohne groessere Muehen in auslaendische Arbeitsmaerkte ein.

Die meisten Filippinos sind Christen, davon die Mehrheit katolisch. Die Moslems unter den Filipinos suchen sich ihre auslaendischen Arbeitsstellen bevorzugt in Laendern mit moslemischer Kultur. Der grosse Rest ist uns kulturell viel verwandter als etwa unsere derzeitigen Fluechtlinge in Deutschland. Durch die verbreitete Englischsprachigkeit verstaendigt man sich im Lande leicht.

Die Philippinen haben jede Menge Potential.
Sollten hier tatsaechlich geregeltere Verhaeltnisse eintreten, dann ist der Weg zurueck in die Spitzennationen Suedostasiens moeglich.
Allerdings ist der Weg dorthin weit.
Singapur, Korea, Japan, Thailand, Malaysia, Indonesien und natuerlich auch das reiche Brunei haben einen deutlichen Vorsprung, auch Vietnam hat die Philippinen laengst deutlich hinter sich gelassen, es besteht allenfalls Augenhoehe mit Kambodscha, lediglich Laos und Myanmar stehen im Ranking hinter den Philippinen.
Ohne Duterte waere das Land in Absehbarer Zeit ganz ans Ende durchgereicht worden.

Es ist also spannend, wies hier weitergehen wird.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 03. September 2016, 09:27:08
Mindestens 10 Tote nach einem Bombenanschlag auf einem lokalen Nachtmarkt in Davao

http://www.bangkokpost.com/news/asia/1077044/market-bomb-attack-kills-10-in-philippines
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 03. September 2016, 15:31:35
Auf den Philippinen hat sich die muslimische Terrorgruppe Abu Sayyaf zu dem Bombenanschlag mit mindestens 14 Toten bekannt.

60 Menschen wurden verletzt, als der Sprengsatz auf einem belebten Markt in der Stadt Davao im Süden des Landes explodierte. Der Ort auf der Insel Mindanao ist die Heimatstadt des neuen Präsidenten Duterte. Dieser erklärte entsprechend der Verfassung einen "Zustand der Gesetzlosigkeit", um das Militär zu aktivieren. Im ganzen Land wurden die Sicherheitskräfte in Alarmbereitschaft versetzt und Kontrollen an Flughäfen und vielen Gebäuden verschärft...

http://www.deutschlandfunk.de/philippinen-nach-terroranschlag-mit-14-toten-wird-militaer.447.de.html?drn:news_id=652161
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 06. September 2016, 08:14:31
Einen "Hurensohn" nennt Praesident Duterte den scheidenden
US- Praesidenten Obama.

(Jubel bei @franzi )

Aber ist das wirklich g'scheit ?

Sicher,ein US -Praesident in seinen letzten Amtsmonaten gilt als
"Lame Duck".Er denkt schon an die Zeit danach,will sein Image
als Friedenspraesident nicht zerkratzen und richtet schon Konten
ein,die sich automatisch fuellen werden.

Aber wer wird Nachfolger ?

Angeblich hat Donald Trump derzeit die Nase vorn.Und wenn er
gewinnen sollte,weiss niemand wohin sich seine Aussenpolitik richten
wird,wenn ueberhaupt eine markante Aussenpolitik sein Ziel ist.

Mauerbau an der Grenze zu Mexico,Ausweisung aller illegalen Ein-
wanderer,Protektion der amerikanischen Wirtschaft,die Zurverfueg-
ungsstellung der amerikanischen Militaerstaerke gegen Barzahlungen
u.s.w. deuten darauf hin,dass der Focus seiner Praesidentschaft mehr
dem Inneren Amerikas gelten wird.

Diese Schluesse zieht auch China und schaut mit Vergnuegen zu,wie
Herr Duterte seinen Schutzherren vergraemt.

Die Ansprueche der Philippinen auf Inseln im Gelben Meer haben einen
gewissen Gehalt,solange die US hinter den Philippinen stehen.

Wird dieses "Freundschaftsverhaeltnis" nachhaltig gestoert,stehen die
Philippiner nackt da und koennen die Ansprueche vergessen.

Der Marine der Philippinen steht eine Uebermacht an Fregatten,Kreuzer
und Flugzeugtrager nebst U-Booten der Chinesen gegenueber.

Es waere daher klueger gewesen,waere Herr Duterte Herrn Obama um den
Bart gegangen und haette versucht das Schutzbuendnis zu vertiefen.

Aber so ?

Jock




Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 06. September 2016, 10:00:21
Duterte macht zum grossen Leidwesen der USA das einzig Richtige: Verhandeln!
Obs was bringt, wird man dann ja sehen.
Auf keinen Fall bringt aber der "Schutz" der USA fuer das geschuetzte Land Gutes!

http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/philippinen-wollen-mit-china-ueber-inseln-verhandeln-ld.104076 (http://www.nzz.ch/international/asien-und-pazifik/philippinen-wollen-mit-china-ueber-inseln-verhandeln-ld.104076)

Was mir bei Duterte nicht gefaellt ist seine Drogenpolitik. Da wird kein Unterschied zwischen harten und weniger harten Drogen gemacht (vielleicht nicht mal bei weichen wie Gras), und es werden so wie seinerzeit in Thailand viele Nichtdrogendealer ins Gras beissen und wie hier der Kampf gegen die Drogen die Drogenproblematik auch nicht loesen.

Singapore kann man da nicht als Massstab oder Beispiel heranziehen, dass es doch moeglich ist, Drogen aus seinem Staat so gut wie 100 Prozent zu verbannen. Dazu braucht man sich nur die Landkarte ansehen.

fr

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 06. September 2016, 12:31:32
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte beleidigte den US-Botschafter auf übelste Art und Weise. Die Reaktion der US-Regierung ist erstaunlich...
(als Ausschnitt leider nur für FB-Nutzer)

https://www.facebook.com/Hinter.d.Kulissen/videos/vb.468302239930306/1112786798815177/?type=2&theater

Hier der ganze Beitrag:
https://www.youtube.com/watch?v=2jjOLBFKHbQ&feature=youtu.be

Können wir nur hoffen, dass die Philippinen nicht der nächste souveräne Staat wird, in den Uncle Sam die Demokratie zu bringen gedenkt.. . .

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 06. September 2016, 12:39:32
Duterte bedauert bereits seinen Ruelpser. {+

http://www.bangkokpost.com/news/asia/1079588/philippines-duterte-expresses-regret-over-obama-whore-slur
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 06. September 2016, 13:08:56
Das ist aber ein anderer Ruelpser wie die vom RT Video. Sozusagen ein neuer.

Sich dafuer quasi zu entschuldigen ist wiklich kein Fehler oder Schwanzeinziehen, denn den Praesidenten eines anderen Staates muss man nicht unbedingt als "Sohn einer Hure" bezeichnen.

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. September 2016, 17:29:16
Was hat Herr D. denn nun wirklich auf Englisch gesagt? Wenn die Bangkok Post von „son of a whore“ spricht, scheint mir da sehr viel Thinglisch mit eingeflossen zu sein. Höchstwahrscheinlich wird Herr D. von „son of a bitch“ gesprochen haben. 

Nur, wer dieses Idiom dann ganz wörtlich übersetzt zeigt lediglich, dass sich sein Englisch am lower bottom end bewegt.

 
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 06. September 2016, 17:53:47
Arthur, ich finde es unerheblich ob Duterte den US Presi mit "Sohn einer Hure" oder "Sohn einer Schlampe" bezeichnet. :-)

In beiden Faellen ist es eine Beleidigung die er sich besser verkniffen haette, sonst muesste er jetzt nicht zurueckrudern.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 06. September 2016, 18:07:39
Nein, wer Englisch kann der weiß, dass „son of a bitch“ alles Mögliche heißen kann. Für solche Begriffe ist http://www.urbandictionary.com das Fachlexikon. Und das beginnt dann so:

Mom: You Son Of A Bitch , Ill Kill You!
Me: HaHaHa!

und dann:

Wife: Honey, I am pregnant
Man: Son of a bitch!

Aber auch leo.org meint, so von Hurensohn über Mistkerl zu .

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 06. September 2016, 18:16:11
Wenn die Bangkok Post von „son of a whore“ spricht, scheint mir da sehr viel Thinglisch mit eingeflossen zu sein. Höchstwahrscheinlich wird Herr D. von „son of a bitch“ gesprochen haben. 

Na zumindest hat der Grossteil der internat. Medien offenbar den gleichen Fahler wie die BP gemacht. :-X

https://www.google.co.th/search?rct=j&q=duterte+obama+whore&gws_rd=cr&ei=0aTOV6WwH4zKvgT-9r-4Bg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 06. September 2016, 18:34:50
Dutertes Rede auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=keTKNwrAx9E

Im Video wird es mit 'Sohn einer Hure' uebersetzt, allerdings spricht in dem Moment Duterte Filipino, das kann wohl 'Alles oder Nichts' bedeuten, je nachdem wie man ein Idiom deutet. ???
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 07. September 2016, 04:35:45
Das Problem ist der aufgestiegene Provinzpolitiker als Wildsau auf dem diplomatischen Parkett.



Wie man es diplomatisch korrekter angehen könnte    :

Die beiden Herren sind schon  lange im Geschäft und mögen sich offenbar nicht besonders. Das sieht man ihnen auch an  :-)

(https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/14264098_10154284061986154_3595516943452117097_n.jpg?oh=243598fb46e08b845cac46f17f55a992&oe=587DAE90)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: asien-karl am 07. September 2016, 05:01:35
Mathematisch betrachtet sind die beiden ein Phänomen, tut man sie beide in einem Sack und schlägt drauf ist die Wahrscheinlichkeit den richtigen zu treffen bei 100%.  ;]
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 07. September 2016, 15:01:55
Eins stegt fest: Duterte ist kein Diplomat und wird nie einer werden! {+

In der Tat benutzt er den Ausdruck "son ofa bitch" zu oft, als Präsident eines Landes stünde ihm eine andere Wortwahlgut zu Gesicht.

Andererseits weiss man bei ihm unbedingt, woran man ist. Da wird nichts weichgespült, er redet einem nicht zu Mund, um einen dann von hinten zu verraten.
Seine Aussagen sind prinzipiell genau so zu verstehen, wie er sie gesagt hatte.

"Son of a bitch" ist im amerikanischen Sprachgebrauch - Duterte spricht das auf den Philipinen übliche amerikanische Englisch - nicht exakt das, was die direkte deutsche Übersetzung hergibt.
Eine Schmeichelei ist es aber ganz sicher auch nicht.

In einem anderen Gespräch hat D. Etwa folgendes gesagt:
Ich lasse mich (über das Vorgehen gegenüber Drogenhändlern) nicht von memandem kritisieren oder belehren, der diesbezüglich im eigenen Land und Verantwortungsbereich nicht zustande gebracht hat.

Das Gegenstück zu Duterte ist Senator Allan Peter Cayetano, der nach dem Wunsch Dutertes hätte Vizepräsident werden sollen, der dann aber dazu nichtgewählt worden war. Trotzdem bleibt er natürlich das gewünschte Sprachrohr des Präsidenten.
Er ist der geborene Diplomat, sein aktueller Brief an Präsident Obama entspricht weit mehr dem Sprachgebrauch unter Diplomaten.

Den Nachteil einesdiplomatischen Sprachgebrauchs lernt man sehr gut in einem alten Witz:
"Wenn ein Diplomat "ja" sagt, meint er "vielleicht".
Wenn ein Diplomat "vielleicht" sagt, meint er "nein".
"NEIN"sagt ein Diplomat nie!

(Wenn eine Dame von Welt "nein" sagt,  meint sie "vielleicht".
Wenn eine Dame von Welt "vielleicht" sagt, meint sie "ja".
"Ja" sagt eine Dame von Welt nie!"



In Dutertes Augen können als Vorbilder im Kampf gegen die Drogenkriminalität nur Länder wie Singapur oder Indonesien herangezogen werden, in denen auf Drogenhandel die Todesstrafe steht.
Zu dieser Meinung steht er, und er kann nur von einer Alternativlösung überzeugt werden, die in der Bekämpfung der Drogenkriminalität bessere Resultate herzeigen kann.

Hier ist der offene Brief Cayetanos an Präsident Obama:
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 07. September 2016, 15:54:56
Hier ist der offene Brief Cayetanos an Präsident Obama:

Wunderschön gestrickte Worte - gleiche Aussage!

Trotzdem, der direkte (brutale) Stil Dutertes gefällt mir besser, wirkt ehrlicher..  . .

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 07. September 2016, 20:56:35
4-seitiger Bericht der FAZ

Präsident im Blutrausch

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/rodrigo-dutertes-drogenkrieg-auf-den-philippinen-14423428.html#GEPC;s3
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 07. September 2016, 21:43:49
Ich habe es allmählich satt, immer wieder den gleichen Stumpfsinn von angeblichen Gutmenschen zu lesen.
Es waere zu begruessen, wenndiese Armleuchter einmal auf die Philippinen kommen wuerden, nicht ins Shaingri La oder ein anderes Luxushotel in Manila, sondern in ein einfaches 2-Sterne-Guesthouse irgendwo auf den Philippinen, wo sich das wirkliche Leben abspielt.
Hier werden auch 12jährige Mädchen oder noch jüngere Buben angeboten, um den Drogenkonsum von Mama oder Papa für die nächsten jämmerlichen paar Stunden zu finanzieren ehe das Elend von Neuem beginnt.
Kunden für diesen Missbrauch finden sich immer. Meist sind es Einheimische, es finden sich aber auch immer mehr auslaendische Kunden unter den "Nutzniessern".  Manche dieser Auslaender sind Koreaner, manche Japaner oder Chinesen, manche aber auch Europaeer, die fuer 10 Euro oder weniger mal eben eine 9-jaerige Jungfrau "knallen" wollen. Den  Eltern oder Verwandten der Kinder ist das im Entzug schnurzegal...

Und nun kommt dieser Drecksack von Praesident... und macht alles kaputt...
Wer kann da noch als aufrechter Demokrat widerspruchslos zusehen???

Es mag ja sein, dass manche der Opfer selbst drogenabhaengig sind, aber rechtfertigt das die Folgen  fuer ihre Familie und die anderen Abhaengigen, die sich ihrer Gewalt nicht entziehen koennen?

Wie wuerden all die Gutmenschen die Sachlage einschaetzen,wenn die eigene Tochter oder der eigene Sohn involviert waere??
Diese nie gestellte Frage muesste von all den moralisierenden Schreiberlingen erst einmal auswegfrei  beantwortet werden....

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 07. September 2016, 21:49:02
Wolfram, du solltest deinen Unmut wohl besser direkt an die Nachrichten Quelle richten. ;) :-)

http://www.faz.net/redaktion/till-faehnders-11104529.html

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 07. September 2016, 21:52:51
Wuerde ich ja gern tun...
aber das nutzt nichts, wenn die moeglichen Empfaenger nur das lesen, was sie auch gern lesen wollen....

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 07. September 2016, 23:26:41
@drwkempf

Praesident Duterte hat es sich zur Aufgabe gesetzt,
innerhalb eines halben Jahres,mit der Drogenpro-
blematik aufzuraeumen.

3,7 Mio Drogensuechtige soll es geben und 100.000
Dealer und Kleindealer versorgen sie.

Sein Rezept ist,alle die mit Drogen zu tun haben zu
exekutieren.

Das ist schon mal nicht gesetzlich abgedeckt und seine
Methode setzt am falschen Ende an.

Ca. 3.000 wurden schon erschossen,aber noch kein Drogen-
boss aufgedeckt.

Die Opfer sind meist Kleindealer und werden schon morgen
durch andere Kleindealer ersetzt.Durch das hoehere Gefahren-
potential fuer diese,wird der Preis fuer die Drogen in die
Hoehe gehen.

Das wiederum steigert den Gewinn der Bosse und erschwert
die Beschaffung fuer Drogenkranke.Hiermit ist eine Steigerung
der Beschaffungskriminalitaet einhergehend.

Es soll doch bitte niemand glauben,dass ein Drogenkranker,
wenn er aus einem philippinischen Gefaengnis kommt,davon
geheilt ist. Die Rueckfallsrate wird hoch sein,auch deswegen,
weil der philippinische Staat eine begleitendes Wegkommen,
wie psychologische Behandlung oder zur Verfuegungstellen
von  Ersatzdrogen  nicht leisten kann oder will.

Todesschwadronen der  Polizei werden bald draufkommen,
dass sich eine gute Einnahmequelle erschliesst,wenn sie bei
Razzien ein Auge zudruecken oder daneben schiessen.

Ich bin mir sicher,dass es wohl in Davao gelungen ist,den Drogen-
handel abzudraengen.Ausgemerzt ist er wohl nicht.

In den europaeischen Medien war bisher nicht allzuviel ueber
die Philippinen zu lesen.Imeldas Schuhsammlung ist bekannt
und sonst nur dass es ein Tropenparadies ist.

Durch die Aktionen des Herrn Duterte wird der Focus auf das
Land gelegt und es wird nicht lange dauern,bis sich der Be-
griff "Unrechtsstaat" festgesetzt hat.

Das kann Auswirkungen auf das Land haben.Sanktionen,aehn-
lich wie die Sabotage der Meeresfruechte aus Thailand,Einbruch
des Tourismus oder Zurueckhaltung bei auslaendischen Invest-
oren koennen in der Wirtschaft des Landes Spuren hinterlassen.

Schauen wir,wie die Lage in einem Jahr ist.

Jock



Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 08. September 2016, 05:10:46
Etwas seltsam ist es schon, dass Duterte beim Ausspruch der Beleidigung  in seine Heimatsprache gewechselt hat, der Rest von ihm war auf Englisch.

Also hat er es tiefenpsychologisch betrachtet offenbar doch gar nicht so gemeint oder er hatte Hemmungen es auf Englisch auszusprechen.


Ein kurzes Treffen der beiden fand nun offenbar doch statt..


http://www.bangkokpost.com/news/asia/1080636/obama-meets-duterte-after-bitch-remark
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 08. September 2016, 09:26:36
Lieber jock,

Mit einem hast Du recht: es wurde noch kein grosser Drogenboss gefasst. Der Grund dafuer ist einfach: alle grossen Bosse sitzen im Ausland ausserhalb des direkten Einflussbereiches von Duterte.

Bezueglich der Situation im Inland hast Du aber nicht recht.
Es ist inzwischen sehr schwierig geworden, Drogen zu verkaufen, man weiss ja, was droht, wenn man auffliegt oder verraten wird.
Drogenhaendler sind aufs hoechste erpressbar geworden.
Aktuell werden beispielsweise in Cagayan de Oro, wo ich mich ja recht gut auskenne, kaum noch Drogen angeboten.
Ploetzlich gehts also.
Die Angst um Kopf und Schwanz hat doch manchen bekehrt.

Es ist hier eben nicht so wie in Deutschland, wo einem Drogenhaendler kaum ernsthaft etwas droht. Geldstrafen schrecken nicht ab, bei entsprechenden Gewinnaussichten werden ein paar Monate oder Jahre Knast einfach abgesessen, und das Geschaeft geht weiter.
Angst vor der Polizei?
Doch nicht wirklich!
Frag zum Beispiel mal die fot schwarzen Drogenhaendler oder ihre Kameraden aus dem ehemaligen Jugoslawien, ob sie Angst vor der deutschen Polizei haben. Die lachen Dich aus!

Hier lacht in Drogenhaendlerkreisen keiner mehr.

Ich kann auch nicht vorhersagen, wie das hier enden wird, aber aktuell sieht die hiesige Drogenbekaempfungspolitik erfolgreicher aus als unsere deutsche Politik.
Wir werden es abwarte  muessen.

Das Drogenhaendlerkillen ist natuerlich genauso weniggesetzeskonform wie der Drogenhandel. Da hast Du schon recht.
Aber das kuemmert hier aktuell keinen. Die Zustimmungsrate zum Vorgehen des Praesidenten liegt bei mehr als 90%.

Wolfram

Wenn ich recht informiert bin, wurden aktuell in Thailand 2 Auslaender zu lebenslanger Haft plus 50 Jahre verurteilt.
Wie lange ueberlebt man wohl im "Bangkok Hilton"?
Ob das gnaediger ist als ein rascher Tod?
In den philippinischen Gefaengnissen ueberlebt man uebrigens auch nicht lange...
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 08. September 2016, 10:15:55
Der groesste Drogenboss weltweit ist die CIA. Natuerlich wird man die nicht fassen koennen.

Wenn in groesseren Staedten durch die Massnahmen der Polizei der Drogenverkauf einbricht, fangen die dort auf Entzug gesetzten Drogenkonsumenten halt das billigste Zeug zu saufen an (hier erlebt).
Oder die Grasraucher Heroin zu rauchen, da es keinen Unterschied bei den Polizeimassnahmen gab, ob ein Haendler harte oder weiche Drogen verkaufte.
Die Haendler verkauften dann logischerweise bei gleichem Risiko das viel teurere und gewinnbringendere Heroin.

Bei den ueber 7000 Inseln der Philippinen wird der "Krieg gegen die Drogen" von Dutarte genau so wenig zu gewinnen sein, wie der von Thaksin, trotzdem der den "Vorteil" hatte, dass Thailand grossteils aus Festland besteht.

fr

NS-Da ich immer meine Lauscher aufstelle: Wenn ich wollte, bekaeme ich hier alles, was als Rauschgift bezeichnet wird.
NNS-Hast du Informationen, ob bei der Vorgehensweise der Polizei Unterschiede zwischen harten und weichen Drogen gemacht werden?
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 08. September 2016, 10:34:09
@franzi,

Dann muss die CIA aber seine sehr effiziente Niederlassung in Russland haben.

Damit Du es nicht für Feindpropaganda hältst:

https://de.sputniknews.com/panorama/20130626/266379436/UN-Drogenbericht-Russland-hngt-an-der-Nadel.html
 (https://de.sputniknews.com/panorama/20130626/266379436/UN-Drogenbericht-Russland-hngt-an-der-Nadel.html)

Das sind dann Zahlen von 2011. Aktuellere Zahlen mit dem Vorbehalt von Feindpropaganda:

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/russland-208.html
 (http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/russland-208.html)
Obwohl die Russen nicht gerade zimperlich sind, dort schrecken harte Strafen nicht ab.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 08. September 2016, 10:55:33
Klar hat die CIA effiziente Niederlassungen in Russland. Hunderte von der CIA verseuchte NGOs

Zitat
Obwohl die Russen nicht gerade zimperlich sind, dort schrecken harte Strafen nicht ab.

Vermutlich nirgends!

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 08. September 2016, 17:11:19
Obama über Duterte:

https://www.youtube.com/watch?v=wrFcJ1n-pT4
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 09. September 2016, 05:43:43
Hat er doch schoen gesagt, der Herr Obama ;D

Ob er da wohl schon wusste, dass in diesem Jahr nur in Chikago allein in den ersten 8 Monaten 500 Morde zu verzeichnen waren...
Wie viele es in den Vereinigten Staaten bisher insgesamt waren, entzieht sich meiner Kenntnis.
Da hat der Herr Obama doch zuhause eigentlich genug vor der ureigenen Haustuer zu tun.

So etwas weiss man auf den Philippinen ganz genau, viele Philippinos arbeiten in den USA oder sind dort verheiratet. Sie berichten regelmaessig nach hause, wie "sicher" man in vielen Regionen in Gods only country lebt.
Das ueberzeugt die Philippinos nicht wirklich und hat zur Folge, dass wenige Philippinos bereit sin Kritik und gute Ratschlaege aus den USA anzunehmen.

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: malakor am 09. September 2016, 10:13:30
Der Drogenkrieg und die Armen     (mit erschuetternden Fotos)

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/philippinen-drogen-menschenrechte-justiz-rodrigo-duterte-fs

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 09. September 2016, 12:03:23
@drwkempf

Ich bin da wirklich einem Missverstaendnis aufgesessen.

Beinahe haette ich geglaubt,wenn man zwischen den Zeilen
liest,da wird zwischen nuetzlichen und unnuetzlichen Morden
unterschieden.

Nuetzliche auf den Philippinen,unnuetzliche in Chicago.

Sofort stand eine Schreckensvision vor mir,die man mit Euthanasie
umschreiben kann.

Aber dann beruhigte ich mich wieder.Es ist ja ein Arzt,der das
geschrieben hat.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: taidieter am 09. September 2016, 16:27:20
Jock ,du bist schon ein "Grand Provokateuer " .Dieter
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 09. September 2016, 17:28:47
Beinahe haette ich geglaubt,wenn man zwischen den Zeilen
liest,da wird zwischen nuetzlichen und unnuetzlichen Morden
unterschieden.

Aus Sicht der Natur gibt es keine unnuetzlichen Morde bzw. Todesfälle.
Mit jedem Dahingeschiedenen verbessern sich die Lebensumstände der anderen - zumindest theoretisch.. . .

Subjektiv sieht es natürlich ein bisschen anders aus.. . .

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: samuispezi am 09. September 2016, 18:48:55

Erinnert mich ein bisschen an die Hexenverbrennungen im tiefsten
Mittelalter.

Meine Nachbarin spannt mir meinen Alten aus, also wird sie als Hexe
beschuldigt.
Wie praktisch. ;D
Husch Husch ins Öfchen, die letzte macht die Tür zu.

Jetzt geht,s auch ganz easy, Mein Nachbar vögelt meine Alte, also versteck
ich ihm ein wenig Gras im Gras.
Und mit etwas Glück, beißt er auch in das selbige. ;]
Weil schwups, ist er dann anerkannter Dealer und die Drecksarbeit von erschießen
und Blut herumspritzerei wird von wem anderen erledigt.

Da haben auch in Samui einige einen lauten Herzinfarkt bekommen.

Grüße
Samuispezi }}
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 09. September 2016, 21:18:03
Zitat
Jock ,du bist schon ein "Grand Provokateuer " .Dieter

Als nächstes sind dann die nutzlosen Esser dran?
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: taidieter am 09. September 2016, 21:39:37
AS, es ging mir um den Konstrukt "Eutanasie-Arzt ".Dieter
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Expat Charly am 10. September 2016, 00:27:34
"Der Zweck heiligt die Mittel", werden vielleicht die Befürworter der jetzigen radikalen Drogenpolitik sagen. Allerdings kann ich diese fragwürdige Drogenpolitik nicht unterstützen.

Wird ein Drogenhändler oder -Konsument erschossen, bleibt oft eine Ehefrau mit Kindern zurück, um die sich dann der Staat oder die Gesellschaft vermutlich wenig oder gar nicht kümmert. Und die zu bekämpfende Armut wird noch vergroeßert.

Nachdem ich einige Photos von Philippinern in bitterster Armut sah, denen auch noch der Ernährer für immer geraubt wird, bin ich der Meinung, dass die Drogenpolitik und vor allem die Armutsbekämpfung geändert werden müssen.

Im übrigen muss man sich gar nicht wundern, dass sich einige Jugendliche in Anbetracht ihrer oftmals trostlosen Zukunft mit Drogen "betäuben". Werden sie Alkoholiker, so bleiben sie straffrei. Werden sie Konsument einer verbotenen Droge, müssen sie befürchten, erschossen zu werden oder im Gefängnis zu landen.

Die US-Amerikaner haben inzwischen in einigen Bundesstaaten erkannt, dass sie ihre Drogenpolitik ändern müssen, da die bisherige Politik keineswegs erfolgreich war.

Therapie statt Knast - Auch in den USA bekommen Süchtige eine Chance
         --- www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=59508 ---

Als ich vor längerer Zeit kaum erträgliche Rückenschmerzen hatte, nahm ich als Schmerzmittel das Opioid-haltige Tramadol, das in Deutschland am meisten verordnete Opioid als Monopräparat (2014: 78 Mio. Tagesdosen von insgesamt 11 Generika laut AVR 2015).

Da der Wirkstoff Tramadol nicht nur Schmerzen beseitigt oder lindert, sondern dem Verwender auch ein angenehmes Hochgefühl verleiht, ihn jedoch nach längerem Gebrauch auch abhängig machen kann, wird der Wirkstoff in Thailand zwar ohne Rezept abgegeben, allerdings wurde jede Abgabe mit Angabe meines Namens im Computer der Apotheke gespeichert.

Bevor in mich seinerzeit für den Wirkstoff Tramadol entschied, sammelte ich einige zusätzliche Informationen über diesen Wirkstoff im Internet. Zufällig landete ich dann bei dem Titel "Drug addiction in Gaza and the illicit trafficking of tramadol":

Wer Englisch nur unzureichend oder gar nicht beherrscht, und die komplette Übersetzung des Beitrags von mir nicht verlangt, demjenigen will ich den Inhalt des genannten Beitrags kurz erkären:

Da das jetzige Dasein und die Zukunft der jungen Bevoelkerung (und auch der älteren Bewohner) im Gaza-Streifen sicherlich noch trostloser ist als auf den Philippinen, sucht ein Großteil dieser Menschen Zuflucht in der Droge Tramadol, die ihr beschwerliches Leben scheinbar etwas erträglicher macht.

Auf dem Photo des Beitrags "Is Gaza facing an opioid epidemic?" sind die "Betäubungsmittel" abgebildet, die den "Drogen-Abhängigen" von der Polizei abgenommen wurden, darunter auch der legale Stoff  Alkohol, der vermutlich von Minderjährigen stammt.

Vielleicht trägt dieser Beitrag dazu bei, über eine besssere Drogenpolitik und vor allem über eine humane Loesung nachzudenken. Ansonsten werde ich mich an einer weiteren Diskussion, die vermutlich endlos sein wird, auf dieser Webseite nicht mehr beteiligen.

--- "Drug addiction in Gaza and the illicit trafficking of tramadol" ---
     www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3082799

--- "Is Gaza facing an opioid epidemic?" ---
www.al-monitor.com/pulse/originals/2016/08/tramadol-gaza-strip-pain-killer-siege-israel-hamas.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 10. September 2016, 08:31:54
1959 lebten so gute 20 Mio. Menschen auf den Philippinen. Heute sind es gute 100 Mio.

In den Deutschlands von 1950 lebten rd. 69 Mio. Menschen. Hätte sich die Bevölkerung Deutschlands ähnlich entwickelt, lebten dann so 300 Mio. Menschen dort.

1950 gab es rd. 750.000 bei der UNRWA registrierte Palästinaflüchtlinge. Heute sind es gute 5 Mio. Der Status des Flüchtlings ist vererbbar.

Hätte sich die Bevölkerung Deutschlands ähnlich entwickelt, lebten dann so 450 Mio. Menschen dort

Herr Malthus grüßt.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 10. September 2016, 10:32:46
100 Millionen Philippiner waeren fuer die Groesse des Landes
und der natuerlichen Ressourcen ertraeglich.

Die Ausbeutung der Bodenschaetze (Mineralstoffe und Erdoel-
vorkommen) auf Mindanao kommt erst in Gang.Die Landwirt-
schaftertraege sind im Vergleich zu den Nachbarlaendern auf
einem niedrigen Stand.

Das gibt es Luft nach oben.

Schaut man sich die Bevoelkerung an,so leben 25 Millionen an
und unterhalb der Armutsgrenze.

Ein Lichtblick ist,dass die Bevoelkerungszuwachsrate etwas ge-
senkt werden konnte und nurmehr 1,7% betraegt.

Die Fertilitaetsrate  liegt bei rd. 3 Geburten.(In Thailand bei 1,5).

650.000 Abtreibungen pro Jahr "helfen" ebenso,wie das Sinken
der katholischen Kirchen bezueglich ihres Einflusses auf die Ge-
setzgebung,die Familienplanung und Verhuetung im Programm haben.

Die Versuche der Vorgaengerregierungen,der armen Bevoelkerung
kostenlos Verhuetungsmittel zukommen zu lassen,scheiterten stets
am Veto der Kirche ebenso wurden legale Abtreibungen verhindert.

Erst 2014 hat sich der Oberste Gerichtshof durchsetzen koennen
und die Programme koennen jetzt ihre Wirkung entfalten.

Vielleicht ist das der Wendepunkt,um die Bevoelkerungsexplosion
auf den Philippinen in den Griff zu bekommen.

Jock



Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 10. September 2016, 17:29:44
Ich bin mal gerade wieder fuer ein paar Wochen zurueck in Deutschland, so dass ich mir die Philippinen und seine Probleme aus der Entfernung betrachten kann. Meine Verbindungen zum Landbleiben intakt, die Buschtrommeln werden eiter funktionieren.

Zunaechst etwas zur Bevoelkerungszahl.
Bei Wikipedis spricht man von etwa 100 Millionen Menschen, Insider halten diese Zahl fuer zu gering, 110 oder 115 Millionen seien wahrscheinlicher.
Viele Gegenden in Bergregionen und auf kleinen Inseln seien einfach nicht hinreichend erfasst.
Die Geburtenkontrolle ist immer noch ein heisses Thema, nichtso sehr, weil die katholische Kirche alles tut, um sie zu blockkieren, sondern weil es auf den Phillippinen in den meisten Dingen des Lebens eine Wurschtigkeit gibt, die auch vor der Verhuetung nicht halt macht.
Kondome sind ueberall erhaeltlich, bei vielen NGOs gibts weitere Verhuetungsmittel kostenfrei.
Wenn man aber keine Verhuetungsmittel verwendet, weil man mal gerade wieder nicht daran gedacht hat oder weil die mangelhafte Aufklaerung dazu beitraegt, dass siegar nicht wirken koennen, dann gibt es halt doch immer wieder ungeplanten Nachwuchs.
Selbst unter sonst gebildeten Studentinnen und Schuelerinnen ist das Nichtwissen ueber Verhuetungsmassnahmen bestuerzend gross, ledige Muetter gibt es daher en masse.
Leider kommt dann oft auch die Ausbildung zum Erliegen.

Die aktuelle Regierung will auch hier Fortschritte und ist der katholischen Kirche bereits heftig auf die Zehen getreten.
Es wird propagiert, dass Bildung zwar nicht alles, ohne Bildung aber alles nichts ist.

Die Filipinos muesen vor allem rechnen lernen, von Mathematik will ich gar nicht reden.
Selbst einfache Grundrechnungen funktionieren selbst nei Lehrrnoft nicht, so dasses nichtverwundert, wenn man erfaehrt, dass etwa 90% aller Lehrer hoch verschuldet sind.
Dabei ist das Einkommen eines Lehrers an einer "GOVERNMENT SCHOOL"  mit einem Anfangsgehalt von 21 000 pesos ro Monat gar nicht sooo schlecht, aber wenn Fernseher, teure Handies und andere Schnickschnack unbedingt erworben werden muessen, dann hilft halt doch nur der Geldverleiher, also die "Pawn Shops", die es an jeder Ecke gibt.
Dort leiht man dann Held fuer 5%, wenns sehr guenstig ist, auch mal fuer "nur" 3% pro Monat, es werden aber auch 20% pro Monat verlangt und bezahlt.
Kaum ein Filipino ist imstande, den Jahreszins auszurechnen. Wenn man das fuer sie uebernimmt, schwanken die Stimmungen zwischen unglaeubiger Ablehnung des Rechenergebnisses und blankem Entsetzen.
Auch der allerorten verfuegbare Taschenrechner hilft nicht weiter, wenn man gar nicht weiss, wie man den Jahreszinssatz berechnen muss.
Dieses Nichtwissen wurde bisher systematisch gefoerdert und erhalten. Wer davon profitiert, ist ja wohl auch klar.
Die entstehende Abhaengigkeit vom reichen Geldverleiher bringt Kritiker rasch zur Aufgabe jeder Protesthaltung.
Auf diese Weise werden die Reichen immer reicher, die Armen immer aermer und abhaengiger.
Man muss auf jede erdenkliche Art Geld beschaffen, wnns gar nkcht anders geht durch Kriminalitaet und Korruption.

Wolfram




Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 10. September 2016, 19:37:59
1959 lebten so gute 20 Mio. Menschen auf den Philippinen. Heute sind es gute 100 Mio.

In den Deutschlands von 1950 lebten rd. 69 Mio. Menschen. Hätte sich die Bevölkerung Deutschlands ähnlich entwickelt, lebten dann so 300 Mio. Menschen dort.



Die Bevölkerung Deutschland hat sich ähnlich entwickelt, nur eben waren die europäischen Länder aufgrund des medizinischen Fortschrittes ein Jahrhundert eher dran mit der Bevölkerungsexplosion.

Von daher holen die Entwicklungsänder derzeit nur das nach, was die Industrienationen vorgemacht hatten.

China und Indien stellen nun einen ähnlichen Anteil an der Weltbevölkerung wie es auch schon vor Jahrhunderten der Fall war.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 10. September 2016, 20:04:32
Dieses Nichtwissen wurde bisher systematisch gefoerdert und erhalten. Wer davon profitiert, ist ja wohl auch klar.
Die entstehende Abhaengigkeit vom reichen Geldverleiher bringt Kritiker rasch zur Aufgabe jeder Protesthaltung.
Auf diese Weise werden die Reichen immer reicher, die Armen immer aermer und abhaengiger.

Wieso nur kommt mir das (hier im LOS) soooo bekannt vor  ???
 C--

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 10. September 2016, 22:22:02
Auch wenn Duterte fuer mich der "Rambo" oder"Dirty Harry" in SOA ist, trifft er durchaus auch kluge Entscheidungen zur Zusammenarbeit mit den direkten Nachbarn.

Indonesien darf jetzt auch in den Hoheitsgewaessern der Phillies Piraten verfolgen und dingfest machen.

http://www.plenglish.com/index.php?o=rn&id=3528&SEO=the-philippines-and-indonesia-coordinate-actions-to-fight-piracy

http://www.straitstimes.com/asia/se-asia/jakarta-can-nab-pirates-in-philippine-waters

Fuer die ASEAN wird es entscheidend sein, ob man zukuenftig im Kampf gegen Piraterie, Menschenhandel und dem Kampf gegen IS/Abu Sayyaf enger zusammen arbeiteten wird, oder jeder sein eigenes Sueppchen kocht.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. September 2016, 08:10:09
Zitat
Von daher holen die Entwicklungsänder derzeit nur das nach, was die Industrienationen vorgemacht hatten.

Das stimmt im Prinzip, ein Blick mit Zahlen relativiert das Ganze aber schon ein wenig. Denn hier wie dort gilt/galt, die Masse machts.

Das Deutsche Reich hatte 1871 76 Einwohner pro qkm und 1910 120 pro qkm. 

Die Philippinen haben heute 294 Einwohner pro qkm. 2050 werden es so 430 sein.

Ich vergaß, Deutschland z.B. begleitete sein Bevölkerungswachstum mit dem Aufbau seiner Industrie und der Mechanisierung der Landwirtschaft. Gleich ist aber, die Landwirtschaft (Saisonarbeit!) kann/konnte nicht ausreichend Arbeitsplätze für die Bevölkerung mit bereitstellen. Die Folge war damals wie heute eine Landflucht.

Sieht man nur die nackten Zahlen im Vergleich kann das auch ein wenig in die Irre führen. Große Teile der Phils sind gebirgig und landwirtschaftlich kaum nutzbar. Da war das Deutsche Reich ganz erheblich besser dran.

Die Phils sind heute einer der groessten Reisimporteuere weltweit.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/456394/umfrage/importmenge-der-wichtigsten-importlaender-von-reis-weltweit/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 11. September 2016, 16:55:01
Die Philippiner sind nicht in der Lage,ihren Bedarf an Reis
selber zu produzieren.

Ca. 500.000 t Reis muessen importiert werden.

Dabei sind rund 1/3 der Philippiner in der Landwirtschaft taetig.

Die Jahresproduktion belaeuft sich auf rd. 19 Mio t,Thailand z.V.
produziert ca. 32 Mio t.

Die Ursachen fuer die Diskrepanz zu anderen vergleichbaren
Laendern (Vietnam,Thailand) sind manigfach.

Der Ertrag pro Flaechenmass ist um 50 % geringer als in Vietnam.
Der Grossgrundbesitz zwingt zu Pachtabgaben und zur Kreditauf-
nahme bei den Grossgrundbesitzern fuer den Ankauf von Saatgut.
Dier Ernteertraege werden jedoch zum Welthandelspreis abge-
rechnet - und wenn der faellt,bleibt den Bauern weniger.

Der Einsatz von kleinen,aus Korea importierten Erntemaschinen,
hat zur Folge,dass die Ernte schneller und billiger eingebracht
werden kann,als wenn dafuer Zweibeiner eingesetzt werden.

Die so arbeitlosen Landarbeiter ziehen in die Grossstaedte und be-
lasten dort die staedtischen Infrastrukturen.

Diese Probleme waren auch den Vorgaengerregierungen bekannt,
aber das grosse Programm,die Ernteertraege zu steigern,ging in
die Hose.

Man nahm grosse Geldbetraege in die Hand,versorgte 10 % der
Landwirte mit Hybridsaatgut zum halben Preis,spendete ebenfalls
zu guenstigen Bedingungen Duengemittel und Pestizide,doch ver-
gebens.

So ziemlich alle Bauern stiegen aus dem Programm wieder aus,
dafuer waren aber keine Geldmittel mehr vorhanden,um die be-
stehenden Bewaesserungskanaele instand zu halten oder neue
anzulegen.

Die Folge davon:Ernteeinbussen.

Die bewirtschaftsbaren Landflaechen sind in den Haenden der Eliten
und der Kirche.Die Eliten wiederum sind massgeblich im Parlament
vertreten.

Eine notwendige Landreform ist daher fuer die Regierung nahezu
unmoeglich.

Steht sie ueberhaupt auf der Agenda von Herrn Duterte ?

Auch ein andererTeil des Primaersektors kommt unter Druck.

Die Fischbestaende zeigen Anzeichen der Ueberfischung.Daher ist
zu verstehen,dass die Philippinen Ansprueche auf die Felsen im
Chinesischem Meer stellen,damit sie dort ihre Wirtschaftszone
erweitern koennen und ungehindert Fischen koennen.

Jock

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 11. September 2016, 17:22:57
So isses, jock,

Die Philippinen führen jedes Jahr grosse Mengen an Reis ein.
Der im Lande erzeugte Reis erreicht bei weitem nicht die Qualitaet des Reises in Thailand oder Vietnam.

Die Gründe hast Du genannt.

Ich muss selbst einmal nachfragen, ob D auch ein Landreform plant. Mir ist da aber derzeit nichts erinnerlich.

Duterte hat nur eine einzige Wahlperiode!
Was man in dieser vergleichsweise kurzen Zeit erreichen kann, muss sich noch zeigen.
Die Philippinen sind eigentlich eine Grossbaustelle mit unglablich vielen Mängeln...

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 11. September 2016, 17:35:25
Wolfram,   eben, was vorher in Jahrzehnten  nicht geschaffen wurde,  muss nicht gleich im ersten Jahr  erledigt werden.
Es braucht eben  Zeit, hoffentlich   hat der Praesident diese  :-X
Jeder weiss  ja,  dass es   gefaehrlich ist , wenn man etwas veraendern will  auf den Philippinen  ]-[
 
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 11. September 2016, 17:39:30
Ein philippinischer Präsident hat 6 Jahre, danach muss er 6 Jahre warten, bis er wieder gewählt werden darf.

Wolfram
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 11. September 2016, 17:56:21
 ???  war das bei Marcos auch so  ;]
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 11. September 2016, 19:10:19
Nein, Burianer,

Er war der Grund für die Änderung des vorherigen Wahlrechtes.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 11. September 2016, 22:54:20
Wenn rd. 25% der Bevölkerung  der Phils. im Agrarsektor beschäftigt sind lautet die eigentlich spannende Frage, wovon leben die restlichen 75%?

Aber bleiben wir beim Agrarsektor und machen eine Landreform. Jede bäuerliche Familie erhält so viel Land, wie sie selbst bewirtschaften kann. Die Familie hat 4 Kinder.

Nach dem ersten Erbgang gibt es 2 Familien. Und nun? Jede der Familien erhält die Hälfte des Landes. Ob das zum Überleben ausreicht? Oder, es gibt keine Erbteilung, dann müssen 2 der Kinder nach Metromanila.

Herr Malthus formulierte das Anfang des 19. Jahrhunderts so: er stellte es als augenscheinliche schicksalhafte Notwendigkeit dar, dass das menschliche Geschlecht blind dem Gesetze der unbegrenzten Vermehrung gehorche, während sich die Unterhaltsmittel, die es leben lassen, mit ihm nicht in denselben Proportionen vermehrten. Diese Tatsache erschien ihm als so erwiesen, dass er sich nicht scheute, sie als ein mathematisches Axiom zu formulieren. (Wikipedia DE)

Begegnen konnte man dem bisher nur durch eine Intensivierung der Landwirtschaft, sprich Industrialisierung der Landwirtschaft.

Die UN Bevölkerungsprognose von 2015 meint für die Phils:

2015: 100 Mio. Einwohner
2050: 148 Mio. Einwohner
2100: 168 Mio. Einwohner

https://esa.un.org/unpd/wpp/ (https://esa.un.org/unpd/wpp/)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 11. September 2016, 23:43:48
AS2000

Von den 100 Mio Einwohnern sind 32 Mio Kinder bis 14 Jahren
und Alte ueber 65.

Von der arbeitsfaehigen Bevoelkerung 68 Mio sind 20 Mio in der
Landwirtschaft,bleiben 48 Mio.

Die im Ausland beschaeftigten 13 Mio.versorgen(angenommen )
je einen weiteren Erwachsenen d.s weitere 26 Mio.

Verbleiben 22 Mio.,die im Dienstleistungsbereich und Industrie
Beschaeftigung finden.

Ich weiss,ganz,ganz grob berechnet.

Jock

 


Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Expat Charly am 12. September 2016, 00:42:04
Da sich Jock in seinem gestrigen Beitrag #217 mit dem Import von Reis beschäftigte, nachstehend ein interessanter Beitrag zum globalen Handel von Reis, in dem von 22:45 bis 35:45 auch über den fragwürdigen Import einer großen Menge Reis im Frühjahr 2008 berichtet wird, als ein Hoechstpreis gezahlt werden musste, so dass die am Import beteiligten Personen auch entsprechend hohe Provisionen erhielten. Man vermutet, dass auch die seinerzeitige Präsidentin und ihr Ehemann davon profitierten.

--- Krieg um den Reis ---

www.youtube.com/watch?v=iuSUHoGco1E (1:21:22)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 13. September 2016, 11:40:21
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat am Montag gesagt, dass er US-amerikanische Kräfte aus dem Süden seines Landes raus haben will, und Amerika hat verantwortlich gemacht, moslemische Aufständige in dem Gebiet durch die blosse Anwesenheit amerikanischer Truppen zusaetzlich zu reizen.

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2016/09/13/duterte-wants-us-southern-philippines/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 13. September 2016, 12:28:45

Der Typ ist schlau und lernfähig:

Möglicherweise will er vorbeugen, dass Uncle Sam eine "Demokratiebewegung" im Süden seines Landes gründen  {--

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 13. September 2016, 12:30:59
Seit eh und je,sind amerikanische Soldaten,zwischen-
zeitlich auch Militaerberater genannt, bei der Ausbildung
philippinischer Soldaten im Sueden im Einsatz.

Wenn man sie von dort weghaben will,haette eine freund-
liche Bitte gereicht.

Nicht betroffen vom geforderten Abzug sind die US-Basen
Clark-Airbase und Naval Base Subic Bay,die die wichtigsten
US- Stuetzpunkte sind.

1991 verweigerte die philippinsche Regierung die weitere
Stationierung von US - Truppen und liess die Vertraege aus-
laufen.

2014 erfolgte durch die Vorgaengerregierung die Einladung
an die US die Stuetzpunkte wieder zur Nutzung freizugeben.
Der "Pachtvertrag" hat eine Laufzeit von 10 Jahren.

Die Neustationierung wurde von der philippinischen Bevoelkerung
bekaempft unterlag aber,als der Oberste Gerichtshof befand,dass
die Vertraege rechtmaessig sind.

Man soll aber auch nicht vergessen,dass so grosse Militaerstuetz-
punkte einen wirtschaftlichen Impuls fuer die Region ausloesen.
(nicht umsonst bedauern deutsche Stadtvaeter,wenn die Amerikaner
einen Stuetzpunkt schliessen)

Wirft Herr Duterte die Ami ueberhaupt hinaus,lachen sich zwei
ins Faeustchen.@franzi und die Chinesen.

Bei aller Wertschaetzung fuer @franzi,aber ob er sich freut oder
nicht,hat keine globale Relevanz.

Anders bei den Chinesen.Sie bekaemen mehr Handlungsspielraeume,
fuer ihre aussenpolitischen Ziele und die Philippinos koennten dabei
nur zuschauen.

Jock

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 13. September 2016, 15:05:30
Zitat
Wirft Herr Duterte die Ami ueberhaupt hinaus,lachen sich zwei
ins Faeustchen.@franzi und die Chinesen.

Bei aller Wertschaetzung fuer @franzi,aber ob er sich freut oder
nicht,hat keine globale Relevanz.
:'( :'(

Damit ich diese Wahrheit einigermassen verdauen kann, muss ich jetzt ein  [-] saufen.

fr
Titel: Duterte gab Mordauftraege bereits zu Zeiten als er Buergermeister von Davao war
Beitrag von: Boy am 15. September 2016, 20:01:34
Ein Mitglied eines der Todesschwadronen hat vor dem Senat ausgesagt, das Duterte bereits zu seiner Zeit als Buergermeister von Davao, rund 1000 aussergerichtliche Toetungen in Auftrag gegeben hat. Nicht nur gegen Kriminelle, auch gegen politische Gegner.

Unter anderem soll Duterte den Auftrag gegeben haben, den Chef der Menschenrechtskomission zu ermorden. :}

http://www.abc.net.au/news/2016-09-15/rodrigo-duterte-%27ordered-1000-murders%27,-hitman-claims/7849980?pfmredir=sm
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Isan Yamaha am 15. September 2016, 20:18:52
Duterte der Schlächter. {+ C-- {[ :o

O M G !
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 15. September 2016, 20:29:30
Bereits in den deutschen Medien:


Rodrigo Duterte auf den Philippinen des Mordes beschuldigt - Präsident soll Mordaufträge gegeben haben


http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9143056/praesident-soll-mordauftraege-gegeben-haben.html

======

Der philippinische Präsident Duterte soll mehr als 1000 Morde an Kriminellen und politischen Gegnern veranlasst und in mindestens einem Fall selbst begangen haben. Das hat ein Ex-Auftragskiller vor dem Senat ausgesagt...

http://www.dw.com/de/zeuge-philippinischer-pr%C3%A4sident-duterte-erschoss-ermittler/a-19553917
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 15. September 2016, 20:29:42
Eher die Mafiabosse, Drogenbosse, die Toeter der Menschen , der Abhaenigen  {[
Es wird eben Zeit, dass damit aufgeraeumt wird.
Eine Merkel wuerde hoechstens ein leichtes Bedauern aussprechen    --C  und sagen, wir unternehmen schon viel  ???  naja, vielmehr geht eben nicht, denn die Polizei ist ja ueberfordert.
Wir haben allerdings auch noch das Militaer  ???  fuer was denn ? kostet viele Milliarden und bringt keinen Cent ein  {[
Wuerden die mit allen Mitteln gegen die Drogenmafia vorgehen, gaebe es  wohl  keine Drogen  mehr im Westen, in der EU und  in Deutschland.
An Drogen sterben  und leiden  mehr Menschen als wenn man  diese  Mafia ausrottet, aber total.
Die Drogenbosse in Bolivien und sonst in Suedamerika  muessten ihren Stoff wohl selber verbrauchen  :]


NTV 
Zitat
   15:24 Uhr

Duterte soll Hunderte Morde beauftragt haben


Edgar Matobato, nach eigenen Angaben früherer Auftragsmörder, sagte vor dem Senat in Manila aus. 

Edgar Matobato, nach eigenen Angaben früherer Auftragsmörder, sagte vor dem Senat in Manila aus.
(Foto: REUTERS)

Seit Rodrigo Duterte Präsident der Philippinen ist, gibt es außergerichtliche Hinrichtungen, bei denen nach Polizeiangaben bisher bereits mehr als 3100 Menschen getötet wurden. Der Senat des Landes überprüft dies nun. Dabei geht es aber auch um Dutertes Vergangenheit:
•In seiner Zeit als Bürgermeister der Stadt Davao habe Duterte die Ermordung von Hunderten Kriminellen wie Drogenhändlern und Kidnappern in Auftrag gegeben und selbst einen Vertreter des Justizministeriums erschossen, sagt ein ehemaliges Mitglied einer Todesschwadron bei einer Anhörung im Senat.
•In der rund 20-jährigen Amtszeit Dutertes als Bürgermeister habe seine Schwadron auf dessen Anordnung hin etwa tausend Menschen getötet.
•Duterte hatte die Präsidentenwahl im Mai unter anderem mit der Ankündigung gewonnen, mit aller Härte gegen die Drogenkriminalität im Land vorzugehen und Dealer kurzerhand zu töten.
 
  richtig  {*
Nur mit Abschreckung kann man was erreichen, alles andere ist nur heisse Luft.

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 21. September 2016, 16:41:07
Neuer Ausfall des Staatschefs der Philippinen - "F... you" EU

Der umstrittene Staatschef der Philippinen hat schon den Papst und US-Präsident Barack Obama böse beschimpft. Jetzt äußerte sich Rodrigo Duterte auch über die EU in Vulgärsprache, weil diese unter anderem seine Drogenpolitik kritisierte...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/philippinen-duterte-beschimpft-jetzt-auch-die-eu-a-1113209.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 28. September 2016, 07:52:25
Ohrfeige für USA? Philippinischer Präsident will Bündnis mit Russland und China

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20160926/312711218/ohrfeige-usa-philippinischer-praesident-buendnis.html

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. September 2016, 09:53:14
Da bin ich sehr gespannt wie Herr Putin reagieren wird wenn Herr Duterte ihn son of a bitch oder so nennt.

Und wie Herr Duterte reagiert, wenn die Chinesen plötzlich uralte Urkunden finden, die beweisen, dass Mindanao vor ganz langer Zeit urchinesisches Siedlungsgebiet war.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: schiene am 28. September 2016, 10:03:05
Neuer Ausfall des Staatschefs der Philippinen - "F... you" EU
Der umstrittene Staatschef der Philippinen hat schon den Papst und US-Präsident Barack Obama böse beschimpft. Jetzt äußerte sich Rodrigo Duterte auch über die EU in Vulgärsprache, weil diese unter anderem seine Drogenpolitik kritisierte...
Ich finde er hat Recht und ich war noch nie ein Freund von Beformundung und Einmischung in innere Angelegenheiten
von anderen Ländern.Was hat es den gebracht ausser Krieg und Zerstörung?

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 28. September 2016, 11:12:32
Da freue ich mich aber sehr dass nun keiner mehr was gegen Thailand und seine Generale schreiben wird.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 29. September 2016, 10:41:59
Duterte: Die naechsten gemeinsamen Militaermanoever mit den USA werden die letzten sein!

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2016/09/29/next-joint-us-philippines-drill-last-duterte-says/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 29. September 2016, 12:31:38
Duterte: Die naechsten gemeinsamen Militaermanoever mit den USA werden die letzten sein!

Naja, dann wird ihnen Uncle Sam ja demnächst "die Demokratie bringen"... . .

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 30. September 2016, 14:13:50
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat den Holocaust als Vorbild für seinen Feldzug gegen die Drogenkriminalität in seinem Land bezeichnet. "Hitler hat drei Millionen Juden massakriert ... hier sind drei Millionen Drogenabhängige. ... Ich würde sie gerne umbringen", sagte Duterte am Freitag in der südphilippinischen Stadt Davao... {+

http://www.sueddeutsche.de/politik/philippinen-duterte-vergleicht-seine-anti-drogen-kampagne-mit-holocaust-1.3185848
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Wiener am 01. Oktober 2016, 21:56:04
"Laute Hunde beissen nicht"! so sehe ich diesen Duderte.....ebenso wie sein Abbild Donald Trump :-X
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 06. Oktober 2016, 22:22:39
Manchmal frage ich mich ob eine Kugel oder Todesspritze nicht gnaediger ist, als lebenslaenglich in einem ueberfuellten asiatischen Knast zu verrotten. ???

Lebenslaenglich fuer einen Kanadier der auf den Phillis 160 Extasy Pillen verkauft hat.

http://www.bangkokpost.com/news/asia/1104005/philippines-jails-canadian-for-life-for-selling-ectasy
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 07. Oktober 2016, 03:38:18
Der Präsident der Philippinen hat eine Zielscheibe auf seinem Rücken

. . . .Seid nicht überrascht, wenn Präsident Rodrigo Duterte plötzlich gestürzt oder von seinem eigenen Militär oder der Nationalpolizei ermordet wird im Auftrag der USA.. . . .


http://einarschlereth.blogspot.com/2016/10/der-prasident-der-philippinen-hat-eine.html#more (http://einarschlereth.blogspot.com/2016/10/der-prasident-der-philippinen-hat-eine.html#more)

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 07. Oktober 2016, 09:45:10
Der Präsident der Philippinen hat eine Zielscheibe auf seinem Rücken

... . .und das wird er auch wissen! Er mag zwar grobschlächtig in der Ausdrucksweise sein - aber dumm ist er nicht.. . .

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 07. Oktober 2016, 10:09:27
Da wird sich bestimmt ohne die USA ganz leicht eine einvernehmliche Lösung finden.

(http://ichef.bbci.co.uk/news/624/media/images/82381000/png/_82381083_spratlys_subifierycross.png)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 07. Oktober 2016, 11:18:44
Du hast die Vorgaenge dort bestimmt aufmerksam verfolgt. Daher wird dir auch bekannt sein, dass Duderte die diesbezueglichen Unstimmigkeiten mit China auf diplomatischem Weg, nicht mit aufgedraengtem USA Saebelrasseln, loesen will.
Daher fuer dein

Zitat
Da wird sich bestimmt ohne die USA ganz leicht eine einvernehmliche Lösung finden.

ein dreifaches ;} ;} ;}

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 07. Oktober 2016, 11:48:02
Der neue philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat China vor einem «blutigen» Ausgang gewarnt, sollte China in philippinische Seegebiete eindringen. «Wir wollen keinen Streit», sagte Duterte. «Aber ich bin sicher und ich garantiere ihnen, dass es blutig werden wird, wenn sie bei uns eindringen.»

So die NZZ vom 24.8.2016

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 07. Oktober 2016, 12:05:23
Dieser Praesident hat Charakter!
Diplomatie, wenns um strittige Gebiete geht, Haerte zeigen, wenn es sich um eigene handelt  {*

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 07. Oktober 2016, 14:18:32
Wo Herr Duterte recht hat hat er recht.

Wenn er es sich mit den Chinesen anlegt,endet es blutig.

Die Chinesen haben gar nicht die Absicht,die Philippinen anzu-
greifen und zu erobern.

Der strittige Punkt sind die Gebietsansprueche auf die "Inseln"
im Gelben Meer.

Wenn die Lage so eskaliert,dass es zu bewaffneten Scharmuetzel
kommt,sind die Philippinen materiell und personell derart unter-
legen,dass es nur so kracht.

Genauso koennte ich mit meinen1,49 m und 50 Kg schwer,Herrn
Klitschko zum Weltmeisterschaftskampf herausfordern.

Jock

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: asien-karl am 07. Oktober 2016, 14:23:34
Das hatten wir doch schon mal in der Geschichte, na wo war das noch......hmmmm
ahhh David gegen Goliath, hmmm glaube da kann der kleine sich aber ruhig entspannen, Historisch gesehen scheint es gut für ihn zu stehen!  :-)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 10. Oktober 2016, 04:01:46
Nun hat er also die Wahl :

-  sich mit den Amis wieder so halbwegs versöhnen und seine Gebietsansprüche und Inseln behalten

-   sich bei den Chinesen einschleimen und dafür  dann denen ihre Ansprüche auf dem Silbertablett überreichen zu dürfen.


Von daher ist sein Verhandlungsspielraum relativ begrenzt und das weiss er trotz seiner Grossmäuligkeit selbst.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pladib am 10. Oktober 2016, 12:57:55
Das habe ich gestern im TV gesehen.
Das geht dann schon in die Richtung die @namtok beschreibt.
Denn der Konflikt in der Region ist längst da.
Was hilft da ein grosses Maul gegen die USA?

http://mediathek.daserste.de/Weltspiegel/Machtspiele-im-Paradies/Video?bcastId=329478&documentId=38206280


Daniel
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 11. Oktober 2016, 21:21:58
Auch wenn wieder einige Beifall klatschen werden zu dem Psychopathen. {--

Duterte haut jetzt auch, unter der Guertellinie, auf Vertreter der Kirche im eigenen Land: https://sg.news.yahoo.com/duterte-claims-filipino-archbishop-keeps-053341200.html

Der Typ ist schon reichlich krank. :}
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 12. Oktober 2016, 18:39:15
Rauchverbot in der Öffentlichkeit noch in diesem Monat:


In seiner Amtszeit als Bürgermeister hatte er das bereits in seinem Heimatort eingeführt



http://www.bangkokpost.com/news/asia/1108661/philippines-duterte-to-ban-smoking-in-public
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 17. Oktober 2016, 10:18:02
Taifun «Sarika» hat auf den Philippinen am Wochenende Häuser abgedeckt, Bäume und Strommasten umgeknickt und mindestens 12'000 Einwohner in die Flucht getrieben. Zwei Personen kamen ums Leben...

http://www.nzz.ch/panorama/tausende-auf-der-flucht-zwei-tote-nach-taifun-auf-den-philippinen-ld.122286

=====

Den Haag – Die Anklage des Internationalen Strafgerichtshofes hat die Philippinen wegen der massenhaften Tötung von mutmaßlichen Drogendealern vor einem Strafverfahren gewarnt...

http://derstandard.at/2000045879558/Internationaler-Strafgerichtshof-warnt-Philippinen
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pladib am 17. Oktober 2016, 12:45:46
Klar dass es dann die Menschen in den Hütten armer Länder besonders hart trifft.
Einen Taifun kann ein Herr Duerte eben nicht erschiessen lassen.


Daniel
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 17. Oktober 2016, 12:59:07
@Pladib

Gegen Taifune kann Herr Duterte nicht viel machen.

Der eben durchgezogene Taifun hat 12.000 obdachlos hinter-
lassen.

Auf den Philippinen gibt es ein Programm,das solchen Menschen
hilft.Es nennt sich "Off- City-Umsiedlung" und ist an fuer sich ge-
dacht,die Slums in den Grosstaedten zu verringern.
In einem Katastrophenfall koennen auch obdachlos gewordene
Menschen einbezogen werden.

Der Pferdefuss dabei ist,dass die neuen Siedlungen weit weg von
den Staedten errichtet worden sind und werden und weder einen
Anschluss ans Stromnetz,Wassernetz oder sonstiger Versorgungs-
einrichtungen haben.

Besonders schlimm wird empfunden,dass es dort keinerlei Ver-
sienstmoeglichkeiten gibt,sodass viele nach einer gewissen Zeit
wieder in die Slums zurueckkehren.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Burianer am 17. Oktober 2016, 13:00:51
Pladib,  warum nicht ?  ER macht doch sehr hilfreich immer alles bestens   :-)
Ein paar Loecher im Taifun   und er wendet sich ab  :] 
Wuerde das allerdings durch die Wetterbedingungen passieren, dann waere er der Wettergott  }}  und alle Philippinos wuerden einen Whai  machen    ;]     Die Vielzahl sind ja Katholiken  {[  fuer ihn beten.
Allerdings, ein paar Loecher in Drogendealern,  was machts.
So sind die ( er )  eben.
Frage mich, wie lange er wohl die Geschicke des Landes beeinflussen wird ?    ]-[
International  hat er wohl einige groessere Probleme  mit seinen Auftritten  {+

Wobei ich den Kampf gegen Drogen voll unterstuetze  {*
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pladib am 17. Oktober 2016, 14:19:27
Wobei ich den Kampf gegen Drogen voll unterstuetze  {*

Ich auch. Nur müssten nach der Duerte Logik auch Alkoholiker und Getränkelieferanten
erschossen werden. Und das ohne Anklage und Verhandlung.

@jock die Lösung könnte die Merkelsche Scheckbuchdiplomatie sein.
Naja für scheinbare
Humanität ist das Problem vielleicht zu weit weg.


Daniel
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: malakor am 17. Oktober 2016, 14:30:25
Wobei ich den Kampf gegen Drogen voll unterstuetze  {*

Ich auch. Nur müssten nach der Duerte Logik auch Alkoholiker und Getränkelieferanten
erschossen werden. Und das ohne Anklage und Verhandlung.

@jock die Lösung könnte die Merkelsche Scheckbuchdiplomatie sein.
Naja für scheinbare
Humanität ist das Problem vielleicht zu weit weg.


Daniel

Wenigstens Sex sollte doch erlaubt bleiben.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pladib am 17. Oktober 2016, 14:57:44
Wenigstens Sex sollte doch erlaubt bleiben.

Ich lasse mit mir reden aber in dem Fall nur mit Gummi.


Daniel
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 19. Oktober 2016, 18:23:49
Taifun «Sarika» hat auf den Philippinen am Wochenende Häuser abgedeckt, Bäume und Strommasten umgeknickt und mindestens 12'000 Einwohner in die Flucht getrieben. Zwei Personen kamen ums Leben...

http://www.nzz.ch/panorama/tausende-auf-der-flucht-zwei-tote-nach-taifun-auf-den-philippinen-ld.122286


Die Philippinen muessen sich auf den naechsten Taifun vorbereiten, und das soll angeblich der staerkste Sturm aller Zeiten sein.

Zitat
Millions of people in the Philippines were ordered Wednesday to prepare for one of the strongest typhoons to ever hit the disaster-battered country, with authorities warning of giant storm surges and destructive winds.

http://www.bangkokpost.com/news/asia/1114185/millions-in-philippines-on-alert-for-super-typhoon
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Piteer am 19. Oktober 2016, 22:20:11
die Medien sprechen nur vom Krieg gegen die Drogen, doch ganz anders ist die Stimmung auf den Philippinen...

http://www.nachdenkseiten.de/?p=35430 (http://www.nachdenkseiten.de/?p=35430)

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 20. Oktober 2016, 12:32:40
Die Laudatio des Herrn Prof. Segbers kann man mit
"wessen Brot ich ess,dessen Lied ich sing" umschreiben.

Als Kenner der Verhaeltnisse waere schon zu erwarten ge-
wesen,dass sein Blick schaerfer ist und die Hintergruende
besser ausgeleuchtet werden.

Herr Duterte ist etwas mehr als 100 Tage im Amt.Bisher ist
er als verbaler Ruepel und als Cowboy aufgetreten.

Dabei ist unbestritten,dass sein Beliebtheitsgrad hoch ist,
aber wer viel verspricht,wird eines Tages auch liefern muessen.

Er muss sicherlich nicht befuerchten,dass seine Aktionen gegen
die Drogen ihm das Amt kosten werden.

Aber ich bezweifle dass seine ausfaelligen Angriffe gegen die
Katholische Kirche,die einer der Grossgrundbesitzer ist,sein
Vorhaben,eine Landreform durchzusetzen behilflich sein wird.

Die Eliten des Landes sind ebenfalls zu einem signifikanten Teil
Inhaber weiter Laendereien.Dazu kommen noch lokale "Lords"
die bestens von ihren Landstrichen leben koennen.

Sie alle dazu zu bringen,auf ihre Besitzstaende zu verzichten,
wird ein schwieriges Unterfangen sein.

Es ist ein Spezifikum des Landes,dass die Buerger scharenweise
zu Politikern ueberlaufen,die schrille,maulheldnerische Toene
von sich geben.
Genauso schnell sind sie aber wieder weg,wenn ein noch groesserer
Grosssprecher kommt,wie die "Power of People" Bewegungen ge-
zeigt haben.

Da es auf den Philippinen keine,oder nur wenige homogene politischen
Parteien gibt, (Parteien werden gegruendet,loesen sich wieder auf oder
fusionieren mit anderen)kommt dem Praesidenten eine besondere
Verantwortung zu.

Ein Schlingerkurs auf der aussenpolitischen Ebene,kann fatale Folgen
haben,wonach es derzeit aber nicht aussieht.

Aktuell lautet die Parole,weg von den Amerikanern,hin zu den Chinesen
und Russen.

Den Chinesen wird es freuen,die Russen wissen nicht wie ihnen geschieht
und die Amis reagieren gelassen.

Den Kuhhandel,den Herr Duterte den Chinesen angeboten hat,werden
sie mit Handkuss annehmen.
Der Inhalt:baut mir eine Eisenbahn und ich werde kein Wort mehr ueber
die Streitfrage ueber die Inseln im Gelben Meer verlieren.

Dazu muss man wissen,dass es der Vorgaenger des Herrn Duterte war,
der den Chinesen eine formale Niederlage mit dem Urteilsspruch von
Den Haag zugefuegt hat.

Dass die philippinischen Streitkraefte nicht mehr an Manoevern mit den Amis
teilnimmt,kann Herr Duterte bestimmen,was er aber nicht schaffen wird,
ist der komplette Hinauswurf.

Die Marine- und Flugbasenvertraege sind erst vor einiger Zeit neu ab-
geschlossen worden und lassen sich nicht so leicht einseitig von den Philippos
aufkuendigen.
Siehe Guantanamo,siehe Hongkong.

Trotzdem droht den Philippinen derzeit keine militaerische Gefahr,ziehen
die Amis ab.
China stellt keine erkennbaren territorialen Ansprueche,ex die Inseln und
vielleicht in Zukunft auf Taiwan,und hat auch keinen besonderen mission-
arischen Eifer,ihre Staatsideologie zu verbreiten.

Und Russland ? Die fragen sich,was sollen wir dort ?

Wie es weitergeht werden wir sehen,aber fuer eine Heiligsprechnung ist
es eindeutig zu frueh.

Jock




Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 20. Oktober 2016, 12:59:20
Das ist doch schon mal was:

Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft KMU wird mit der Durchsetzung einer Reform des neoliberalen Arbeitsrechts betraut. Leiharbeit soll massiv zurückgefahren werden, Gehälter für Polizisten, Lehrer und Soldaten verdoppelt sowie der Mindestlohn kräftig angehoben werden.

Aus dem Artikel von Herrn Segbers.

Da steckt wohl die einfache Überlegung hinter, die Leute sind arm weil sie kein Geld haben. Geld kann man auch drucken!

Eine Landreform ist immer so eine Sache. Ich erinnere an die DDR. Dort hieß es Junkerland in Bauernhand. Das klang gut, nur wurde das Land wenig später wieder eingesammelt. Wenn ich mich recht erinnere, die junge Sowjetunion verfuhr ähnlich.

Beide wohl auch aus der Überlegung heraus, dass kleinparzellige Landwirtschaft nicht sonderlich produktiv betrieben werden kann und Erbteilung sehr rasch die Betriebe noch weiter verkleinert. Aber auch, bewirtschaften viele Kleinbauern das Land wäre es gut, wenn die alle das erforderliche know how hätten. Und das ist über Nacht nicht so einfach zu vermitteln.

Aber man könnte natürlich dann, wie vielfach für afrikanische Staaten gefordert, auch billige Importe zurückfahren und mit höheren Preisen für die Erzeuger die Landwirtschaft stimulieren. Meinem Wissen nach ist Herr Duterte allerdings auf diese einfache und naheliegende Lösung noch nicht gekommen.
 
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 21. Oktober 2016, 07:26:29
Duterte kündigt Trennung von den USA an

Peking. Der philippinische Präsident, Rodrigo Duterte, geht offen auf Konfrontation mit den USA: Ausgerechnet in China, dem größten US-Kontrahenten im Pazifik, verkündete er gestern offiziell den Bruch seines Landes mit dem langjährigen Partner. Bei einem Besuch in Peking sagte Duterte: „Ich erkläre hiermit die Trennung von den USA. Deshalb werde ich für alle Zeiten von China abhängig sein.“ Dabei betonte er: „Ich werde nicht mehr nach Amerika reisen. Wir werden dort ja nur beleidigt.“. . . . . .


http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5105495/Duterte-kundigt-Trennung-von-den-USA-an?from=gl.home_politik (http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5105495/Duterte-kundigt-Trennung-von-den-USA-an?from=gl.home_politik)

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 21. Oktober 2016, 07:40:44
Bin mal gespannt, wann er Herrn Xi Jinping motherfuckerx nennt.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 21. Oktober 2016, 16:11:46
Duterte kündigt Trennung von den USA an

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5105495/Duterte-kundigt-Trennung-von-den-USA-an?from=gl.home_politik (http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/5105495/Duterte-kundigt-Trennung-von-den-USA-an?from=gl.home_politik)

Philippinen rudern zurück: Keine «Trennung» von den USA

http://tinyurl.com/h2dz8q7
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pladib am 21. Oktober 2016, 16:49:19
Handelsminister Ramon Lopez: Natürlich werden wir nicht Handel und Investitionen
mit dem Westen stoppen, vor allem nicht mit den USA.

Wer hätte das gedacht.


Daniel
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 22. Oktober 2016, 11:22:27
Der Patentschwaetzer Duterte uebt sich eifrig im Rueckwaertsrudern. :D

http://www.rappler.com/nation/149968-philippines-duterte-will-not-sever-us-ties?utm_source=twitter&utm_medium=referral&utm_medium=share_bar
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 22. Oktober 2016, 13:23:04
Philippinen rudern zurück: Keine Trennung von den USA

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat wieder losgepoltert, und seine Regierung bemüht sich um Schadensbegrenzung. Diesmal verkündete der Präsident bei einem Besuch in Peking die Trennung seines Landes von dem langjährigen engsten Verbündeten, den USA...

http://www.swp.de/goeppingen/nachrichten/politik/duterte-will-_trennung_-von-usa-13857019.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 27. Oktober 2016, 10:30:05
Aus Obamas 'Pivot to Asia' ist Dutertes 'Pivot to China' geworden

(https://4.bp.blogspot.com/-Mou5vbu89H4/WBD3bot0cPI/AAAAAAAAKQU/9cjqS-Hk-nQ1-U2-9nN7K-LEI2FSKi-8ACLcB/s640/wo_liegen_philippinen.jpg)

https://einarschlereth.blogspot.jp/2016/10/aus-obamas-pivot-to-asia-ist-dutertes.html#more (https://einarschlereth.blogspot.jp/2016/10/aus-obamas-pivot-to-asia-ist-dutertes.html#more)

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 27. Oktober 2016, 11:59:02
@franzi,

als Realist hat Du die Westgrenze der Phils beinahe genau so gezogen wie die Chinesen sich das vorstellen. }}
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 30. Oktober 2016, 18:31:17
Der  Philippinen-Präsi mit dem grossen Schandmaul  will ab jetzt "Brav" sein und nicht mehr mit Schimpfworten und Flüchen um sich werfen.

Das soll ihm der liebe Gott persönlich eingeflüstert haben...  :]


DUTERTE SAYS GOD TOLD HIM TO STOP CURSING

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2016/10/28/duterte-says-god-told-stop-cursing/



Nachtrag:

Erst jetzt gesehen

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=18019.msg1232838#msg1232838
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 07. November 2016, 11:27:15
Die Terrororganisation Abu Sayyaf hat angeblich einen Deutschen von seiner Yacht entfuehrt und seine Freundin erschossen.

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2016/11/07/abu-sayyaf-claims-kidnapped-german-killed-woman/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pedder am 07. November 2016, 14:49:45
Die Terrororganisation Abu Sayyaf hat angeblich einen Deutschen von seiner Yacht entfuehrt und seine Freundin erschossen.


http://thailandtip.info/2016/11/07/deutscher-von-seiner-yacht-entfuehrt-und-seine-frau-erschossen/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Herport am 07. November 2016, 16:06:56
Die Terrororganisation Abu Sayyaf hat angeblich einen Deutschen von seiner Yacht entfuehrt und seine Freundin erschossen.

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2016/11/07/abu-sayyaf-claims-kidnapped-german-killed-woman/

Der 70jährige J.K. und seine erschossene Freundin S.M. wurden 2008 schon einmal Opfer von somalischen Piraten (Badische Zeitung vom 31. Dez. 2008 (http://www.badische-zeitung.de/panorama/gekaperte-traeume--9819985.html))

Nach Angaben des philippinischen INQUIRER (http://newsinfo.inquirer.net/841650/abus-kidnap-german-man-in-tawi-tawi) handelt es sich bei dem Seglerpaar um diese Deutsche.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 07. November 2016, 16:18:45
Na, das ich dich mal wieder hier lesen kann, freut mich sehr! [-]

Danke fuer die zusaetzliche Info. ;}
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 18. November 2016, 11:54:12
Der verstorbene Diktator Marcos soll auf einem Heldenfriedhof beigesetzt werden. :-)

(https://o.twimg.com/2/proxy.jpg?t=HBhKaHR0cDovL2ltZy5qYWtwb3N0Lm5ldC9jLzIwMTYvMTEvMTgvMjAxNl8xMV8xOF8xNjI2NV8xNDc5NDQxNDAyLl9sYXJnZS5qcGcUgAgUlgQcFIQGFJQDAAAWABIA&s=3VLG1FSiuhwluLEyK2bMtYmswShmr8PAGKIY30erI3I)

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2016/11/18/philippine-dictator-marcos-buried-heroes-cemetery/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pladib am 19. November 2016, 14:25:11
Inzwischen schon passiert und dazu der Spiegel:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/philippinen-diktator-ferdinand-marcos-auf-heldenfriedhof-beigesetzt-a-1121923.html

Zitat:
Der seit Juni amtierende neue philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat enge
Verbindungen zur Familie Marcos.


Daniel
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 01. Dezember 2016, 09:50:14
Duterte warnt Aktivisten fuer Menschenrechte vor weiterer Kritik an seinem Drogenkrieg, sie koennten sonst schnell selber auf einer Abschussliste auftauchen. :}

https://www.ibtimes.co.uk/duterte-threatens-include-human-rights-activists-kill-list-if-drug-menace-worsens-1593936?platform=hootsuite
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 07. Dezember 2016, 20:37:04
Ein Photojournalist der New York Times hat ueber 35 Tage den dreckigen Drogenkrieg begleitet (Vorsicht, sehr ueble Bilder die leicht auf den Magen schlagen)

http://www.nytimes.com/interactive/2016/12/07/world/asia/rodrigo-duterte-philippines-drugs-killings.html?_r=3
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 11. Dezember 2016, 05:54:22
 Präsident Duterte – er kämpft um sein Leben & sein Land


Auszug aus dem Bericht:

Zitat
Duterte hat den Ruf errungen, auf alles einzuschlagen, vom westlichen Imperialismus bis zum Präsidenten Obama, auf den Papst Francis (in diesem streng katholischen Land), die EU und die UNO. Er hat gedroht, alle US-Militärbasen zu schließen und sein Land näher an China und Russland anzulehnen. Um seinen Ernst zu bekräftigen, hat er alle gemeinsamen US-Philippinen Militärübungen eingestellt.

Präsident Putin ist sein Held. Er ist deutlich links ausgerichtet und er verachtet den Kolonialismus. Er spricht oft über den „Genozid“, der von den USA an seinem Volk verübt wurde im 'Philippinen-Amerikanischen Krieg'.

Er weigert sich, China zu provozieren und zu schikanieren. Er steht auf Seiten der Armen, führt soziale Programme ein und verbessert sie. Er entlässt nach und nach politische Gefangene und verhandelt aktiv über Friedensabkommen mit den marxistischen und moslemischen Guerillas und sucht nach Friedensabkommen und territorialen Kompromissen mit China.

Er explodiert gelegentlich, beleidigt, nimmt es zurück, aber er strebt ständig vorwärts.

Wenn Duterte zu schnell vorangeht, wird er von der Armee gestürzt,“ erklärt Prof. Simbulan. „Er ist ein 'outsider'. Die Polizei und die Armee ist ihm nicht wohlgesonnen. Die meisten Top-Offiziere sind in den USA ausgebildet worden. Er versucht, sie zu beschäftigen, besucht die Militärlager im ganzen Land, erklärt, warum er politische Gefangene entlässt und warum er linke Leute in seine Regierung holt.“

https://einarschlereth.blogspot.jp/2016/12/prasident-duterte-er-kampft-um-sein.html#more (https://einarschlereth.blogspot.jp/2016/12/prasident-duterte-er-kampft-um-sein.html#more)

fr

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Benno am 11. Dezember 2016, 07:05:26

https://youtu.be/0y0TMq5iasM
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 11. Dezember 2016, 14:49:35
Die philippinische Vizepräsidentin Leni Robredo hat aufgrund verschiedener Differenzen mit Staatschef Rodrigo Duterte ihren Rücktritt angekündigt...

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161204313623498-vizeprsidentin-robredo-schmeitsst-hin/

=====

Ein Gesetz zur Wiedereinführung der Todesstrafe hat auf den Philippinen eine wesentliche parlamentarische Hürde genommen. Die Vorlage passierte am Mittwoch den Justizausschuss in der Volksvertretung des südostasiatischen Inselstaates. Nun kann das Plenum über das Gesetz abstimmen. Der Entwurf sieht die Todesstrafe für mehr als 20 schwere Verbrechen vor...

https://kurier.at/politik/ausland/philippinen-gesetz-zu-todesstrafe-im-parlament/234.707.702
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 14. Dezember 2016, 21:39:44
Duterte gesteht, das er in seiner Zeit als Buergermeister von Davao, eigenhaendig Verdaechtige getoetet hat um der Polizei zu zeigen, wie das geht.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/philippinen-rodrigo-duterte-will-kriminelle-eigenhaendig-getoetet-haben-a-1125845.html

Falls wieder jemand Luegenpresse schreit, das geht den ganzen Tag durch die internationale Presse.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 15. Dezember 2016, 09:49:18

Warum soll man das anzweifeln?

Andere Länder - andere Sitten habe ich mal gelernt.. . .

lg
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: schiene am 15. Dezember 2016, 09:57:02
Duterte gesteht, das er in seiner Zeit als Buergermeister von Davao, eigenhaendig Verdaechtige getoetet hat um der Polizei zu zeigen, wie das geht.
Das macht ihn in meinen Augen noch sympathischer.
Kein A-kriescher welcher sich versteckt sondern anpackt wenn es sein muss  {*
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pladib am 15. Dezember 2016, 11:30:55
Zitat:
Er sei auf einem Motorrad durch die südphilippinische Stadt patrouilliert und
habe regelrecht nach Ärger gesucht. "Ich habe wirklich
die Konfrontation gesucht, sodass ich töten konnte", fügte der Präsident hinzu.


Schon im Mittelalter nahm man die Dinge gern selbst in die Hand. Ein hoch geschätzter
Ansatz um zum Beispiel seine lieblose Nachbarin aus dem Weg zu räumen.
"Machst du für mich nicht die Beine breit musst du eine Hexe sein."
Geistig gesunde Menschen sollten die Folgen einer Killer-Selbstjustiz im Blick haben.


Daniel
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 15. Dezember 2016, 21:18:18
Stress im eigenen Haus: Senatoren fordern ein Amtsenthebungsverfahren nach Dutertes Gestaendnis zur Selbstjustiz

https://www.theguardian.com/world/2016/dec/15/philippines-senators-duterte-impeached-killing-confession

http://www.aljazeera.com/news/2016/12/senators-duterte-impeachable-claims-killings-161215084952188.html

=====

Armeen der Nacht

Nirgendwo gibt es so viele englischsprachige Callcenter wie auf den Philippinen. Sie lassen die Wirtschaft boomen – und rauben Arbeitern den Schlaf...

http://www.zeit.de/2016/47/philippinen-callcenter-manila-outsourcing-digitalisierung

=====

Die USA haben Entwicklungshilfegelder für die Philippinen mit der Begründung gestoppt, es bestünden Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit des Landes unter der Präsidentschaft von Rodrigo Duterte...

http://www.zeit.de/news/2016-12/15/usa-us-entwicklungshilfefonds-haelt-gelder-fuer-die-philippinen-zurueck-15142409
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Pladib am 20. Dezember 2016, 02:07:41
Neues vom "Totmacher":

Duterte will „fünf oder sechs“ Hinrichtungen pro Tag

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/philippinischer-praesident-duterte-will-fuenf-oder-sechs-hinrichtungen-pro-tag-14582572.html


Daniel
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 20. Dezember 2016, 20:55:38
Ist Duterte selber drogensuechtig, und evt. noch viel mehr als die 6000 Tote in seinem Drogenkrieg?

Zitat
Duterte has admitted past regular use (and over-use) of Fentanyl, the most powerful of all the opioids known. It is far more powerful than morphine – not to mention of opium itself. It usually only officially administered under strict control from those suffering the most serious pain from cancer or chronic diseases. Whilst doing the job of pain relief, it also is known to affect the brain in such a way as to alter normal behavior and judgment These latter are clearly evident in Duterte’s erratic lifestyle, many outbursts and some of his decision-making – not least his sudden abandonment of his nation’s victory over China at the Court of Arbitration on its rights in the West Philippine sea.

http://www.asiasentinel.com/politics/philippines-rodrigo-duterte-drug-user/?utm_content=buffer10214&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 04. Januar 2017, 16:14:19
Muslimische Rebellen haben im Sueden der Philippinen ein Gefaengnis gestuermt und haben 158 Haeftlingen die Flucht ermoeglicht.

Das soll der groesste Gefaengnisausbruch in der Geschichte des Landes sein.

http://www.khaosodenglish.com/news/international/2017/01/04/suspected-rebels-storm-philippine-jail-release-158-inmates/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 11. Januar 2017, 20:23:09
Um generell unerwuenschte Geburten und Hochzeiten unter Jugendlichen zu minimieren, hat Duterte angeordnet, Verhuetungsmittel, Anti-Baby Pillen an rund 6 Millionen einkommensschwache Frauen aus der armen Bevoelkerungsschicht kostenlos abzugeben. ;}

(http://www.chiangraitimes.com/wp-content/uploads/2017/01/Contraception-500x275.jpg)

http://www.chiangraitimes.com/philippine-president-signs-executive-order-allowing-women-free-access-to-contraceptives.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 15. Januar 2017, 23:02:46
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat wegen der anhaltenden Probleme seines Landes mit Drogenkriminalität mit der Verhängung des Kriegsrechts gedroht. «Wenn ich will, werde ich das Kriegsrecht verhängen. Niemand wird mich dabei stoppen», sagte der 71-Jährige vor Geschäftsleuten in seiner Heimatstadt Davao. Damit könnte Duterte das Militär einsetzen, um Gesetze durchzudrücken und Verdächtige ohne nähere Begründung festhalten.

Der Ex-Bürgermeister von Davao gilt seit der Amtsübernahme im vergangenen Jahr als einer der umstrittensten Politiker Asiens. In den ersten sechs Monaten seiner Amtszeit wurden mit der Begründung, die Drogenkriminalität müsse bekämpft werden, etwa 6.000 Menschen getötet. Der Verfassung zufolge kann der Präsident das Kriegsrecht nur verhängen, um eine Rebellion oder den Einmarsch ausländischer Truppen zu stoppen.

Duterte machte in seiner Rede am Samstagabend deutlich, dass er sich an die Verfassung nicht gebunden fühle. Wenn er das Kriegsrecht verhänge, gehe es ihm darum, die «Einheit der Nation zu bewahren». Auf den Philippinen hatte zuletzt zwischen 1972 und 1981 das Kriegsrecht gegolten. Damals hatte es der Diktator Fernando Marcos (1917-1989) verhängt - angeblich, um Kriminalität und einen kommunistischen Aufstand zu bekämpfen.

Quelle: Der Farang
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Boy am 18. Januar 2017, 19:18:11
Duterte verspottet die Priester und Bischoefe im Land "Die stehen selber unter Drogen" deswegen verurteilen die meinen Drogenkrieg. --C

http://www.nationmultimedia.com/news/breakingnews/30304392
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: drwkempf am 18. Januar 2017, 21:37:21
Duterte und die katholische Kirche sind nicht gerade Freunde.
In der Tat hat die katholische Kirche nichts unternommen, um im Kampf gegen die Drogenkriminalitaet zu unterstuetzen. Das Problem ist seit Jahren allgemein bekannt, die katholische Kirchenleitung der Philippinen hat es wenig oder auch gar nicht gestoert, der Gedanke, dass Mitglieder der Kirche wie Mitglieder aller anderen Grsellschaftsschichtenins Drogengeschaeft verwickelt sind oder waren, ist hierleider nur allzu naheliegend.
Den letzten Klopfer hat sich gerade erst wieder der Erzbischof von Manila geleistet, als er den Praesidenten dafuer heftigst kritisierte, Verhuetungsmittel kostenfrei an Beduerftige und Jugendliche zu verteilen, um vor alle  den Schwangerschaften bei Schuelerinnen und Studentinnen vorzubeugen. Er argumentierte dabei, die Verfuegbarkeit von Verhuetungsmitteln wuerde zum ausserehelichen sexuellen Verkehr verleiten, sei also moralisch zutiefst verwerflich und muesse daher mit allen Mitteln bekaempft werden.
Verhuetungsmittel sind hier recht teuer und fuer viele aermere Jugendliche kaum ausreichend finanzierbar. Den meisten Frauen der armen grossen Unterschicht gehts nicht besser.
Die Fuehrung der hiesigen katholischen Kirche war zuletzt bereits vom Papst Franziskus wegen ihrer weltfernen Haltung kritisiert worden, geholfen hats nix!
Auf der aktuellen Basis koennen Praesident und Kirche niemals Freunde werden.
Viele meiner philippinischen Freunde hier betrachten die Fuehrung der katholischen Kirche der Philippinen als hochgradig korrupt und mit der bisherigen Oberschicht eng verbandelt.
Das allein erklaert auch schon vieles.
Wer die hiesigen Verhaeltnisse nicht aus eigenerlaengerzeitiger Anschauung kennt, tut sich naturgemaess mit einer realitaetsbezogenen Einschaetzung der philippinischen Gegebenheiten schwer...
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 06. April 2017, 19:47:05
Herr Duterte wird bald einen guten Freund haben.(muessen)

Er hat zwar Obama einen Hurensohn (oder so aehnlich) ge-
nannt,aber das wird sicherlich liebevoll gemeint gewesen sein.

Es koennte sein,dass bald sein Hut brennt und er Hilfe von Amerika
braucht.

Wegen der Kuehnheit die er an den Tag legte und seinen Truppen befahl,die
umstrittenen Spratly - Inseln zu besetzen,kann eine explosive Lage ent-
stehen.

Die Chinesen werden sicherlich nicht lange fackeln und die Philos vertreiben.

Zeitlich faellt das gerade mit dem ersten Kennenlernen zwischen Xi Jingping
und Donald Trump statt.

Da die Amerikaner einen Beistandsvertrag mit den Philippinen haben und wenn
sich der Streit ausweitet,sie zu Hilfe gerufen werden,ist es gleich am Anfang
der Beziehung zwischen der neuen Administration und China nicht foerderlich.

Die Frage ist,ist die Besetzung der Inseln zufaellig gerade jetzt oder steckt dahinter
der Plan,absichtlich eine Konfrontation zu produzieren ?

Jock

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: QUESTII am 06. April 2017, 21:50:37
spannende Frage!
Für mich ist das Ringen um die Inseln entschieden.
Die Inseln werden hoffentlich kampflos an die Chinesen gehen. China hat in den letzten Jahren in der ganzen Region fast jedes Atoll zu einem militärischen Stützpunkt ausgebaut. Sicher nicht nur um die Seefischereirechte zu sichern oder auszubauen.

Duterte zündelt ein weinig herum, kündigt neue Ansiedlungen auf teilweise nicht wirklich bewohnbare Inseln an.
Ich denke er handelt ohne Weisung des Beistandes, einfach so ein wenig auf dicke Hose machen oder jetzt wo es zu spät ist wieder zurück zum vermeindlichen Beistand.

Aber vielleicht gibt es ja doch einen Plan?
Die Spratlys gehen an das Reich der Mitte und dafür wird der kleine Dicke mit der Bombe zw. China und Südkorea aus dem Rennen genommen zu Gunsten des Westens.
Spannende Geschichte, ……

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Wonderring am 29. April 2017, 13:47:44
Moin    "Manila – Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,2 hat in der Nacht zum Samstag(29.4.)(Ortszeit) die südlichen Philippinen erschüttert. An zahlreichen Gebäuden des Inselstaats in Südostasien entstand Sachschaden. Mehrere tausend Menschen flohen aus ihren Häusern.
Keine Toten und Verletzten und auch der vermutete blieb zum Glueck Zunami blieb aus"
(Bild.de)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 30. April 2017, 21:46:04
Vorgänger Obama war noch "Son of a b...."

Donald Trump invites Philippine president Rodrigo Duterte to White House

http://abcnews.go.com/Politics/donald-trump-invites-philippine-president-rodrigo-duterte-white/story?id=47112097
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 10. Mai 2017, 18:26:17


Duterte an Soros: "Es gibt einen speziellen Platz in der Hölle für dich, Idiot.
Setz´ einen Fuß in dieses Land und meine Pflicht ist, dich sofort dorthin zu schicken.“

Zitat
Milliardär George Soros hat einen „humanitären Besuch“ auf den Philippinen abgesagt, nachdem Präsident
Rodrigo Duterte ihn gewarnt hatte: „Auf diesen Inseln gibt es ein Kopfgeld auf dich.“

Soros ist in Südostasien sehr unbeliebt, da er für Crashs der thailändischen und malaysischen Volkswirtschaften
im Jahr 1997 verantwortlich gemacht wird, die er durch Währungsspekulation verursacht haben soll.

Weiter hier (http://www.epochtimes.de/politik/welt/duterte-an-soros-fuer-dich-ist-ein-spezieller-platz-in-der-hoelle-und-ich-schickdich-hin-a2115791.html?latest=1)

lg

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jorges am 10. Mai 2017, 19:46:16
Im Gegensatz zu Trump behaelt dieser straighte Praesident seinen Kurs bei.

Sollte er eines natuerlichen Todes sterben, und sein Nachfolger seinen Kurs fortfuehren, hat er weltpolitisch wahrlich etwas erreicht.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 03. Juni 2017, 15:53:58
Und heute wurde der Spieß der Reisewarnungen mal umgedreht ;
Für in Deutschland reisende pinoys wurde eine Reisewarnung nach dem Abbruch des Rock am Ring wegen Terrorgefahr in der Eifel gegeben !

https://www.philippinen-nachrichten.info/ :] :D :]
Titel: Re: Aufruhr in der arabischen Welt
Beitrag von: Wonderring am 28. Juni 2017, 18:13:26
Moin und da ja die "Feindbilder" wegziehen, muss man ja Ausschau nach Neuen halten.

https://www.hintergrund.de/globales/terrorismus/neue-is-provinz-in-den-suedphilippinen/  C--

Oder sollte es jetzt erst richtig "krachen??

Sag ich doch, fuer "sicheres Herkunftsland" noch viel zu freuh!?

LG W.
Titel: Re: Re: Aufruhr in der arabischen Welt
Beitrag von: Helli am 28. Juni 2017, 18:38:23
https://www.hintergrund.de/globales/terrorismus/neue-is-provinz-in-den-suedphilippinen/  C--
Oder sollte es jetzt erst richtig "krachen"?? Sag ich doch, fuer "sicheres Herkunftsland" noch viel zu frueh!? LG W.
Na ja, die Philippinen gehören ja (noch) nicht zur muslimischen Welt und deren "größter Führer aller Zeiten" tut sich gerade nicht besonders schwer, seine politischen Probleme ohne Rücksicht auf Verluste vom Tisch zu fegen. Mit Drogen und Islamismus fackelt der nicht lange! Wenn man ihn (von außen) lässt, gibt der auch keine Ruhe, bis er seinen Laden "sauber" hat.
Die Opfer-Presse hat ihn aber schon auf dem Schirm (hab' ich gestern Abend in den ARD-Nachrichten gesehen) und "sicheres Herkunftsland" sind die Fillis allemal, auch weil wir in DE gar keine heimzuschickenden Wirtschaftsmigranten von dort haben.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Marco Polla am 01. Juli 2017, 14:49:24
Naja....zu Mussolinis Zeiten war das Problem in Sizilien ganz einfach...
Er holte einen pensionierten General hervor und gab ihm "carte blanche"...französisch und heisst auf deutsch, weisses vom Duce persönlich unterzeichnetes Papier...also absolute Vollmacht..
Die betreffenden Mafiosi waren natürlich allesamt namentlich bekannt und auch wo sie wohnten...
Besagter General ging in die Dörfer, rief die Namen aus und gab den Einwohner 24 Stunden Zeit die besagten auszuliefern, andernfalls wäre dann der rote Hahn zum Zuge gekommen...
Die ersten Dörfer blieben stur...die anderen nicht mehr... :} }}
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 30. Juli 2017, 08:13:59
Zitat
In den Philippinen kämpfen Volk, Armee und Präsident Duterte gemeinsam gegen die ISIS und gewinnen

In der jüngsten Berichterstattung über die Stadt Marawi auf der Insel Mindanao haben die westlichen Medien unbestätigte Berichte und Gerichte grob übertrieben. Sie haben verdrehte Informationen und ‚Fakten‘ verbreitet.

Duderte ist wieder ein Paradebeispiel, wie unsere MM mit unliebsamen Praesidenten umgehen.

Ein Bericht von Vltchek, der sich an Ort und Stelle ueber den Sachverhalt informiert hat.

https://einarschlereth.blogspot.com/2017/07/in-den-philippinen-kampfen-volk-armee.html#more (https://einarschlereth.blogspot.com/2017/07/in-den-philippinen-kampfen-volk-armee.html#more)

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 11. August 2017, 04:38:52
USA wollen nun Philippinen bombardieren: Zivilisten in Lebensgefahr

Die USA planen auf den Philippinen einen Militäreinsatz gegen islamistische Kämpfer, die von der Terrororganisation ”Islamischer Staat” kontrolliert werden. Dabei will die US-Luftwaffe Drohnen einsetzen. . . .

. . . .Zivile Opfer werden von der US-Regierung bewusst in Kauf genommen, gleichzeitig wird nicht die wahre Zahl der durch Kampfdrohnen getöteten Zivilisten genannt.

Nicht ohne Grund will die russische Staatsduma „die Flüge der US-Luftwaffe“ auf der UN-Plattform genauer untersuchen. Die sorglose Drohnenfliegerei Washingtons im Anti-Terror-Kampf ist für viele Völker viel gefährlicher als der Terrorismus selbst.


https://de.sputniknews.com/politik/20170810316964580-us-bombardierungen-auf-philippinen-bedeuten-tod-fuer-zivilisten/ (https://de.sputniknews.com/politik/20170810316964580-us-bombardierungen-auf-philippinen-bedeuten-tod-fuer-zivilisten/)

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 11. August 2017, 06:37:37
@ franzi

wenn du schon dem Putin seine beste deutschsprachige Propaganda-Zeitung  hier verlinkst ,dann mach dich vorher kundig was wirklich hier im Süden der Philippinen los ist mit den IS-Anhängern und durchgeknallten Moslems !! ??? {+
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 11. August 2017, 07:53:47
Hast du den Bericht von Vltchek eine Antwort vorher gelesen?
Bist du der Meinung, dass ein Drohnenkrieg den IS besiegen und ausmerzen kann?

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 11. August 2017, 09:13:50
Der Duerte hat auf Mindanao und in der Stadt in der er Bürgermeister war schon
kräftig aufgeräumt  ... der braucht keine US Drohnen um den aufkommenden IS Terror
zu bekämpfen .

Die US Kriegsverbrecher und der größte Unstabilitäts Verursacher in fast allen Regionen
dieser Welt wird auf den Philippinen sich außer dem Hass der Einwohner zuziehend gar
nichts auf seine Blut verschmierte Fahne schreiben .
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: samurai am 11. August 2017, 10:38:12
@ franzi

wenn du schon dem Putin seine beste deutschsprachige Propaganda-Zeitung  hier verlinkst ,dann mach dich vorher kundig was wirklich hier im Süden der Philippinen los ist mit den IS-Anhängern und durchgeknallten Moslems !! ??? {+
Mensch Du, Ptty Metzger, waere es nicht toll wenn Du uns an Deinem "unabhaengigen" Wissen gleich teilhaben lassen wuerdest?
Anderen Unwissenheit, ja sogar russische Propaganda vorzuwerfen, dabei seine eigene Kompetenz in den Raum zu stellen und das mit einer Aussage die eigenltlich nix aussagt, da gehoert schon viel  ..., was eigentlich?, dazu ...  {:}
samurai
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: durianandy am 11. August 2017, 11:08:49
wen es interessiert,hier ein link

https://www.philippinen-nachrichten.info

und das meinte der Metzger in seinen Ausführungen

http://www.spiegel.de/politik/ausland/philippinen-rebellen-stuermen-doerfer-und-nehmen-schueler-als-geiseln-a-1153222.html

durianandy
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 11. August 2017, 11:29:14
Die Menschen auf dem Viel Inselstaat Philippinen haben wie jedes andere Volk

das RECHT auf Selbstbestimmung ... dies haben sie in der Wahl von Duerte frei

zum Ausdruck gebracht . Der Geo politische und der Geo strategische Firlefanz der

US Verbrecher und ihrer Administration haben da NULL Mitsprache Recht und schon

gar keine durch das Völkerrecht gedeckte neue Mordserie durch ihre unseligen Drohnen !

Wenn der Duerte endlich die US Marine Basen im Land auflöst , wird die Welt in dieser

Ecke nicht sofort friedlicher , aber dem US Imperialismus wird eine Basis entzogen . Die

Philippinen werden unter Duerte ihre Probleme mit dem IS und der unseligen Piraterie alleine

auf die Rolle bringen !!!
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 11. August 2017, 12:48:31
@ franzi und Samurai

erstens bin ich seit einigen Jahren regelmäßig beruflich auf den Philippinen  ,zur Zeit auch und sehe dadurch einiges mehr ,als die Lügenpresse schreibt !
zweitens ist mir dem Putin seine Lügenpresse ( Sputnik) viel länger bekannt, auch im Original wo ich von Zeit zu Zeit auch Artikel lese ,zum anderen ist mir der russische moechtegern  Zar aus seiner Zeit als KGB-Resident in Dresden persoenlich bekannt und das reicht ! {/ {/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 11. August 2017, 12:57:08

@Pattaya Metzger

Kann es sein, dass persönliche Ressentiments und vergangene Erlebnisse dein Urteilsvermögen beeinflussen?

 [-]

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 11. August 2017, 13:12:09
@ Suksabai

                    garantiert nicht !! [-]
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Benno am 11. August 2017, 14:00:00
zum anderen ist mir der russische moechtegern  Zar aus seiner Zeit als KGB-Resident in Dresden persoenlich bekannt und das reicht ! {/ {/

@Metzger_Pattaya,

Es freut mich, dass du ebenso wie ich vor etwa 29 Jahren mit dem sehr sympatischen Wladimir in Dresden Bekanntschaft schliessen konntest.

Leider habe ich mit meinen damaligen Freunden der Roten Armee keinerlei Verbindung mehr.

Erzaehle doch hier einmal ausfuehrlich was dich persoenlich mit  Wladimir Putin so freundschaftlich verbindet.

Mir bleiben nur noch beste Erinnerungen aus dieser Zeit in Dresden, die ich einmal vor langer Zeit im "reise-preise.de/globetrotter/forum" niedergelegt habe:

>>>Zu frueheren Zeiten in meiner Heimatstadt Dresden,hatte ich eine freundschaftliche Verbindung durch den Angelsportverein "DAV" Ortsgruppe Dresden-Neustadt in dem ich als Kassierer taetig war,mit dem Oberleutnant der "Roten Armee" Sascha.

Wie ich erst spaeter hier in SOA erfahren habe war er Offizier im militaerischen Abschirmdienst.
Jetzt betreibt er einen Bauernhof in der Ukraine.

Mit ihm und dem Oberstleutnant Wladimir Putin,dem jetzigen Praesidenten Russlands, bin ich oft mit meinen Trabant-Kombi von Dresden aus zu Angeltouren aufgebrochen.

Auch von Wladimir wusste ich ob seiner Geheimdiensttaetigkeit nichts, denn beide Offiziere trugen Kragenspiegel und Aermelaufnaeher als Funker der Roten Armee .

(https://i.ebayimg.com/thumbs/images/m/mSisPcVDkJl5HaBkZHsUoPQ/s-l225.jpg)

Erst mit seinen Fotos und der veroeffentlichten Biografie als Praesident,weiss ich heute mit wem ich es damals angeltechnisch gesehen zu tun hatte.

(https://abload.de/img/pusydssgv.png) (http://abload.de/image.php?img=pusydssgv.png)
Symbolbild

Leider habe ich derzeit keine Verbindung nach Russland und in die Ukraine.
Sascha werde ich,wenn es in Russland oder Ukraine mal so richtig warm wird wie in Indonesien oder Malaysia ist,sicher einmal besuchen.

Die Adresse von Sascha liegt vermutlich bei der Mutter meiner Kinder in Dresden.<<< 
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 11. August 2017, 14:33:02
 Reuters vor 2 Stunden

BREAKING: Earthquake of magnitude 6.6 strikes off Luzon in Philippines - USGS
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: malakor am 11. August 2017, 14:40:52
Reuters vor 2 Stunden

BREAKING: Earthquake of magnitude 6.6 strikes off Luzon in Philippines - USGS
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article211546265/Erdbeben-der-Staerke-6-3-erschuettert-Norden-der-Philippinen.html

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 11. August 2017, 17:05:21
@ Benno

ich habe ihn blos bei einer Veranstaltung kennengelernt und das reichte ,da es bei uns bekannt war das er KGB -Resident ist . Er war mir halt unsympatisch ,da ich zu diesem Zeitpunkt auch noch für einige deutsche A... er dolmetschen muste . [-]
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: thai.fun am 11. August 2017, 17:19:07

Bist du der Meinung, dass ein Drohnenkrieg den IS besiegen und ausmerzen kann?


Süchtige auf Drogen, wie Religiöse Fanatiker werden nie auszurotten sein. Denn Sucht wie Glauben ist Menschlich!
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Benno am 11. August 2017, 19:39:38

Erster Fall von Vogelgrippe: Philippinen töten 400.000 Tiere - 11.08.2017

(https://de.rt.com/deutsch/images/2017.08/article/598d8f470d0403ba5f8b4567.jpg)

Auf den Philippinen ist erstmals die Vogelgrippe nachgewiesen worden. Bei dem Ausbruch auf sechs Geflügelhöfen in der Provinz Pampanga rund 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt Manila seien rund 37.000 Hühner, Enten und Wachteln verendet, sagte Landwirtschaftsminister Emmanuel Pinol.
Bisher seien keine Übertragungen auf Menschen bekannt. Um eine Ausbreitung der Virusinfektion zu verhindern, werde die Regierung rund 400.000 Vögel in einem Radius von einem Kilometer um die Höfe keulen lassen.

Das Ministerium stoppte zudem die Ausfuhr von Geflügelprodukten von der nördlichen Insel Luzon, auf der sich auch die Provinz Pampanga befindet, in andere Teile des Landes. Experten sollen nun klären, wie das Virus eingeschleppt wurde, hieß es weiter. Mögliche Ursache seien Zugvögel oder aus China eingeschmuggelte Enten. (dpa)

Quelle: HIER (https://deutsch.rt.com/newsticker/55529-erster-fall-von-vogelgrippe-philippinen/)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 18. August 2017, 11:17:21
(https://i0.wp.com/philippinenmagazin.de/wp-content/uploads/2017/08/internet-speed.jpg?resize=600%2C338)

Philippinen weiterhin unter den Ländern mit den langsamsten Breitband-

 und Mobile-Internet-Verbindungen

Nachdem „Speed Global Index.“ liegen die Philippinen beim mobilen Internet auf Platz 100 von 122, beim Breitband auf Platz 94 von 133.

Die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit für mobiles Internet beträgt von 10,29 Mbps und Upload-Geschwindigkeit 5,29 Mbps, beim Breitband wurden 12,43 Mbps Download-Geschwindigkeit und 10,37 Mbps Upload-Geschwindigkeit gemessen. Nachdem Index sind die Philippinen beim mobilen Internet auf dem gleichen Platz geblieben wie ein Jahr zuvor, beim Breitband konnte sich das Land um einen Platz verbessern.

Im Vergleich zu anderen ASEAN-Ländern bleiben die Philippinen an viert letzter Stelle:

1) Singapur – 154,38 Mbps
36) Thailand – 35,94 Mbps
63) Malaysia – 19,82 Mbps
87) Brunei – 13,91 Mbps
89) Indonesien – 13,30 Mbps
94) Philippinen – 12,43 Mbps
107) Cambodia – 9,21 Mbps
109) Laos – 8,63 Mbps
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 18. August 2017, 11:24:30
(https://i2.wp.com/philippinenmagazin.de/wp-content/uploads/2017/05/Makati-skyline.jpg?resize=600%2C399)

Wirtschaftsstruktur und -chancen – Philippinen

Engpässe in der Transport- und Energieinfrastruktur bremsen die hohe Dynamik / Von Jürgen Maurer (Juli 2017)

Manila, Philippinen – Die Philippinen verzeichneten in den letzten fünf Jahren ein hohes Wirtschaftswachstum. Zwischen 2012 und 2016 stieg der Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts im jährlichen Durchschnitt um 6,6%. Diese Dynamik will das Land aufrecht erhalten, wozu allerdings die mangelnde Transport- und Energieinfrastruktur ausgebaut werden muss. Zudem soll eine Reihe von Reformen und Maßnahmen dabei helfen, die Wettbewerbsfähigkeit und die Attraktivität für ausländische Investoren zu erhöhen.
Die Philippinen im globalen und regionalen Kontext

Die Philippinen weisen seit 2012 eine dynamische Wirtschaftsentwickung auf. Mit Wachstumsraten des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) zwischen 5,8% und 7,8% findet sich das Land im regionalen Vergleich auf einer vorderen Position. Allerdings konnten die anderen ASEAN-Länder zwischen 2012 bis 2016 deutlich mehr ausländische Direktinvestitionen anziehen. Laut der Bangko Sentral ng Pilipinas (BSP) verzeichneten die Philippinen in dem Fünfjahreszeitraum einen Nettozufluss von 26,3 Mrd. US$. Nach Singapur flossen 327,5 Mrd. $, nach Indonesien 93,7 Mrd. $, nach Malaysia 55,0 Mrd. $, nach Vietnam 50,1 Mrd. $ und nach Thailand 43,2 Mrd. $.

Im Global Competitiveness Index 2016-2017 des World Economic Forum erreichten die Philippinen Platz 57 unter 138 Ländern. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Position damit um zehn Plätze verschlechtert. Im Fünfjahresvergleich war dies allerdings eine leichte Verbesserung: Im Ranking von 2012-2013 hatten die Philippinen auf Platz 65 unter 144 berücksichtigten Volkswirtschaften gelegen.

Im Vergleich mit den sechs ASEAN-Kernländern erreichten die Philippinen nur Position fünf, gefolgt von Vietnam (Rang 60). Besser waren Singapur (Rang 2), Malaysia (25), Thailand (34) und Indonesien (41). Besondere Schwachpunkte sind die Infrastruktur, die Institutionen und die Ineffizienz im Waren- und Arbeitsmarkt.

Im Doing Business Report 2017 der Weltbank bilden die Philippinen im Vergleich mit den ASEAN-Nachbarländern mit Rang 99 sogar das Schlusslicht. Singapur rangiert dort auf Platz 2, gefolgt von Malaysia (23), Thailand (46), Vietnam (82) und Indonesien (91).

Die Weltbank gruppiert die Philippinen in die untere mittlere Einkommenskategorie (Lower Middle Income Country). Aufgrund der gegenwärtigen Wirtschaftsentwicklung mit einem robusten Finanzsektor, hohen Rücküberweisungen im Ausland arbeitender Philippiner, einer dynamischen privaten Investitions- und Konsumbereitschaft und verstärkter staatlicher Reform- und Investitionstätigkeit gibt es aber gute Voraussetzungen, um zum Schwellenland aufzusteigen.

weiter hier mit näheren Angaben und Tabellen :::

 http://philippinenmagazin.de/2017/08/16/wirtschaftsstruktur-und-chancen-philippinen/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 18. August 2017, 14:50:14
(https://i0.wp.com/philippinenmagazin.de/wp-content/uploads/2017/08/internet-speed.jpg?resize=600%2C338)

Philippinen weiterhin unter den Ländern mit den langsamsten Breitband-

 und Mobile-Internet-Verbindungen

Nachdem „Speed Global Index.“ liegen die Philippinen beim mobilen Internet auf Platz 100 von 122, beim Breitband auf Platz 94 von 133.

Die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit für mobiles Internet beträgt von 10,29 Mbps und Upload-Geschwindigkeit 5,29 Mbps, beim Breitband wurden 12,43 Mbps Download-Geschwindigkeit und 10,37 Mbps Upload-Geschwindigkeit gemessen. Nachdem Index sind die Philippinen beim mobilen Internet auf dem gleichen Platz geblieben wie ein Jahr zuvor, beim Breitband konnte sich das Land um einen Platz verbessern.

Im Vergleich zu anderen ASEAN-Ländern bleiben die Philippinen an viert letzter Stelle:

1) Singapur – 154,38 Mbps
36) Thailand – 35,94 Mbps
63) Malaysia – 19,82 Mbps
87) Brunei – 13,91 Mbps
89) Indonesien – 13,30 Mbps
94) Philippinen – 12,43 Mbps
107) Cambodia – 9,21 Mbps
109) Laos – 8,63 Mbps

Wir freuen uns wenn Beiträge vom Philippinen Magazin 1:1 abgedruckt werden, wir würden uns aber noch mehr freuen wenn die Quellenangabe mit angegeben wird. Gruss Ron :-)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Kern am 18. August 2017, 20:59:22
Hallo Ron66


Willkommen im TIP Forum.
Alex wird nun auf die Philippinen verbannt  :-)   ... und hier kommen die Links:
>>  http://philippinenmagazin.de/ <<
>>  http://philippinenmagazin.de/2017/08/17/philippinen-weiterhin-unter-den-laendern-mit-der-langsamsten-breitband-und-mobile-internet-verbindungen/ <<

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 19. August 2017, 03:34:05
Hallo Ron66


Willkommen im TIP Forum.
Alex wird nun auf die Philippinen verbannt  :-)   ... und hier kommen die Links:
>>  http://philippinenmagazin.de/ <<
>>  http://philippinenmagazin.de/2017/08/17/philippinen-weiterhin-unter-den-laendern-mit-der-langsamsten-breitband-und-mobile-internet-verbindungen/ <<

Nicht gleich verbannen - er ist auch so willkommen :-)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Eddy03 am 19. August 2017, 07:41:04
Klasse Infoseite:
Dieser Duterte ist ja eine sehr umstrittene und schillernde Person.
Schade das man da nicht mehr Hintergrundinfos findet. Gerade seine Vorwürfe gegen die katholische Kirche.

Sein Kampf gegen die Drogen scheint ja aufrichtig und er beklagt sich da vor allem auch gegen die Rolle und Haltung der katholische Kirche. Die ja schon in manch anderen Bereichen keinen guten Eindruck hinterlassen hat.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 19. August 2017, 08:01:59
Klasse Infoseite:
Dieser Duterte ist ja eine sehr umstrittene und schillernde Person.
Schade das man da nicht mehr Hintergrundinfos findet. Gerade seine Vorwürfe gegen die katholische Kirche.

Sein Kampf gegen die Drogen scheint ja aufrichtig und er beklagt sich da vor allem auch gegen die Rolle und Haltung der katholische Kirche. Die ja schon in manch anderen Bereichen keinen guten Eindruck hinterlassen hat.

Danke für das Kompliment :-)

Doch das Philippinen Magazin ist keine Infoseite. Ohne jetzt Werbung machen zu wollen:

Philippinen Magazin ist das einzige deutschsprachige Magazin mit täglichen Nachrichten aus und über die Philippinen. Politik, Wirtschaft, Sport, Entertainment, internationale, nationale und lokale Nachrichten, Reiseinformationen und Reiseberichte werden ständig aktualisiert.

Seit über einem Jahr ist Duterte (leider) Dauerthema bei uns. Gib einfach in unserem Suchfeld "Duterte" ein, dann hast Du alle Infos über ihn.

Nebenbei, wir sind kritisch, aber neutral.

Viel Spass beim Lesen.

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 19. August 2017, 09:24:48
Solly Ron 66 ... den Link zu dieser Publikation hatte ich weggelassen ,
da ich angenommen hätte hier wären Tante Google und die Bedienung
des Scroll Rades der heimischen Maus bekannt .

Die gut bebilderte Seite ist mir auch erstmals in FB aufgefallen , ich habe
sie abonniert in meinem FB Block ... viele der Leser die dort an Thai News
interessiert sind  , werden sich sicherlich auch dort bei Dir einbinden .

Unsere " Leben in Thailand " Gruppe findet man(n) hier :::

https://www.facebook.com/groups/1417917004981883/?ref=bookmarks
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 19. August 2017, 09:38:37
Zitat
Seit über einem Jahr ist Duterte (leider) Dauerthema bei uns.

warum leider ... das Volk der Philippinen  hat ihn nach seinen Erfolgen in seiner
Stadt auf Mindanao frei gewählt . Sie konnten wissen , das der Mann umsetzt ,
was er  schon in seiner Stadt vollendet hat ... sie ist wie mir berichtet wurde
nahe zu Drogen frei !

Wir hier in Thailand ... eigentlich meine ich die Thais , haben sich ihre Regierung
aber nicht aussuchen können und leben demokratisch im Abseits ... in einer durch
weg putschen der frei gewählten Führung in einer Autokratie   
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 19. August 2017, 10:35:01
Die Thais leben demokratisch im Abseits.
Stimmt.
Doch, allerdings von dir anders formuliert, leben doch auch die Deutschen durch die kaum vorhandene Opposition demokratisch im Abseits.
Ob Parteien-oder Militaerdiktatur, wo liegt da der Unterschied  ???

Aber egal, sowohl die hier als auch in Deutschland lebenden Einheimischen befuerworten diese Regierungsform. Wobei der Unterschied aber der ist, dass das deutsche Regime darauf hinarbeitet, das eigene Land zu zerstoeren.

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 19. August 2017, 10:39:39
Franzi ... wie Du weißt , denke ich ähnlich wie Du über das Deutsche

Regierungs Desaster ... drum gilt immer noch :::

" Jedes Volk bekommt die Regierung , die es verdient " !
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 19. August 2017, 12:42:42
Zitat
Seit über einem Jahr ist Duterte (leider) Dauerthema bei uns.

warum leider ... das Volk der Philippinen  hat ihn nach seinen Erfolgen in seiner
Stadt auf Mindanao frei gewählt . Sie konnten wissen , das der Mann umsetzt ,
was er  schon in seiner Stadt vollendet hat ... sie ist wie mir berichtet wurde
nahe zu Drogen frei !

Wir hier in Thailand ... eigentlich meine ich die Thais , haben sich ihre Regierung
aber nicht aussuchen können und leben demokratisch im Abseits ... in einer durch
weg putschen der frei gewählten Führung in einer Autokratie

Ja das stimmt, ohne Frage, Duterte ist demokratisch gewählt worden.

Genau so demokratisch wir Marcos in den 1960ern, Hitler in den 1930ern oder Trump im Jahre 2017. Nicht zu vergessen Putin, der sich mit Medwedjew abwechselnd an der Macht hält.

Allesamt Blender, die ihre Bevölkerung nach der Wahl ins politische Abseits gedrängt haben, von der Weltpolitik ausgeschlossen wurden oder Kriege anfingen. Bei Trump ist es nur noch eine Frage der Zeit wann der erste Schuss fällt.

Warum Duterte auf den Philippinen gewählt wurde ist einfach zu erklären. Die Menschen haben hier keine Ahnung und kein Gefühl für Demokratie, sie wollen eine starke Hand, so ist auch zu erklären Warum sich Marcos 20 Jahre an der Macht halten konnte. Ein weiterer Grund, die Menschen wollten um jeden Preis eine Veränderung, das Land war gebremst von Korruption, Missmanagement und Kriminalität.

Jetzt bekommen sie aber mehr Veränderung als sie wollten.

http://philippinenmagazin.de/2017/08/19/der-wochenrueckblick-17/ (http://philippinenmagazin.de/2017/08/19/der-wochenrueckblick-17/)

Jeden Samstag eröffentlichen wir in der Rubrik Kolumne unseren Wochenrückblick, der ist sicher NICHT objektiv, aber da kann man mehr über die Hintergründe auf den Philippinen erfahren.

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 19. August 2017, 12:57:41
Ron , guter Einwand , das mit der Sehnsucht nach dem " starken Mann " ,
der die Kriminalität und Korruption bekämpft !

Ron , wenn ich mich über die Philippinen mit Einheimchen hier unterhalte ,
sind das keine Leute aus den Slums oder Bildungsfernen Schichten ,die
mir mir Ihren Erfahrungen aus ihrem Land ... und meinem Informations Bedürfnis
aus erster Hand behilflich sind .
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Eddy03 am 19. August 2017, 13:38:42
Interessante Einblicke. Wenn ich heute von Drogen höre und von US-Truppen dann auch an die CIA und ein eventuelles Interesse.
Ok! Alles Spekulation. Was wollen die da? was machen die da?

Ein anderer Blickwinkel wäre, Drogen, Drogenkonsum, Drogenschmuggel, Drogenhandel, wie ist das Problem überhaupt und anders, unblutiger, zu begegnen?

Um welche Dimension es geht drückt die Zahl 1,8 Mio. Drogensüchtiger aus. Die sicher nur ein Anhaltspunkt ist.

Hört sich nach einer mindestens Herkulesaufgabe wenn nicht hoffnungsloser und sinnloser Kampf an.

Kampf gegen? Gegen den ungehorsam der Arbeitssklaven die in Rauschmittel sich flüchten anstatt sich anständig zu bemühen ein "anständiges" Leben zu führen? Wie? Ohne Job, Einkommensperspektive. .

Oder?
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 19. August 2017, 13:46:42
Ja das stimmt, ohne Frage, Duterte ist demokratisch gewählt worden.
Genau so demokratisch wir Marcos in den 1960ern, Hitler in den 1930ern oder Trump im Jahre 2017. Nicht zu vergessen Putin, der sich mit Medwedjew abwechselnd an der Macht hält.

Gehe ich recht in der Annahme, dass du KEIN Freund von Duterte bist?  :D

 [-]
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 19. August 2017, 15:03:16
Interessante Einblicke. Wenn ich heute von Drogen höre und von US-Truppen dann auch an die CIA und ein eventuelles Interesse.
Ok! Alles Spekulation. Was wollen die da? was machen die da?

Ein anderer Blickwinkel wäre, Drogen, Drogenkonsum, Drogenschmuggel, Drogenhandel, wie ist das Problem überhaupt und anders, unblutiger, zu begegnen?

Um welche Dimension es geht drückt die Zahl 1,8 Mio. Drogensüchtiger aus. Die sicher nur ein Anhaltspunkt ist.

Hört sich nach einer mindestens Herkulesaufgabe wenn nicht hoffnungsloser und sinnloser Kampf an.

Kampf gegen? Gegen den ungehorsam der Arbeitssklaven die in Rauschmittel sich flüchten anstatt sich anständig zu bemühen ein "anständiges" Leben zu führen? Wie? Ohne Job, Einkommensperspektive. ..

Oder?

Wo gibt es mehr Drogentote, in den Niederlanden oder Kanada, die es liberaler halten, oder auf den Philippinen? Muss man jemanden erschießen, der ein paar Gramm Shabu in der Tasche hat? Ich bin bestimmt kein Freund von Drogen, aber Drogensüchtige sind kranke Menschen, wie Alkoholiker, oder Kettenraucher oder Medikamentenabhängige. Alle umbringen?

In den Ländern die weniger soziale, politische und wirtschaftliche Probleme haben gibt es auch weniger Drogenkriminalität und weniger Gewalt. Zum Beispiel in der Schweiz gab es im gesamten Jahr 2016 50 Morde, in Deutschland 350. Auf den Philippinen 12.000 Plus 3000 durch die Polizei.

Und mal ganz ehrlich, jeder soll doch selbst entscheiden ob und wie er sich zudröhnt, ob Alkohol, Medikamente oder Drogen.

Duterte hätte anfangen sollen die Korruption zu bekämpfen, Rhea-Einrichtungen bauen, ein Sozialsystem einführen. Doch noch bevor er überhaupt etwas getan hat waren schon ein paar Tausend Menschen Tod. Nebenbei, die meisten Drogen kommen von Dutertes neuen Freunden, den Chinesen, den er jetzt auch noch die umstrittenen Gebiete im südchinesischen Meer schenken will. Er hat gesagt er will eine unabhängige Aussenpolitik, gut so. Doch was macht er er verschenkt sich an die Chinesen und Russen.

Ron

Und ja (oder nein ;-), ich bin kein Freund von Duterte, wie auch, wenn man jeden Tag über Tod und Gewalt berichten muss. Die Philippinen sind ein wundervolles Land, ich liebes es hier zu leben. Dieses Land hat Duterte nicht verdient.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: durianandy am 19. August 2017, 17:47:39
die PH werden über kurz oder lang den Weg gehen den TH nun seit einigen

Jahren unter dem Militär aufgezwungen gehen muss.Das Militär wird mehr und

mehr in Regionale Konflikte hineingezogen.

Die Ursache sehe ich genau in dem Pkt. "Drogenbekämpfung" wie unter Taksin

in TH.

Unschuldige sterben ,die kleinen Dealer & User sterben und die dicken

Fische schmieren das Chaos (warum gerade wieder der Süden wie in TH ? )
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Eddy03 am 19. August 2017, 18:13:34
OHA!
Bei Shabu hab ich jetzt im ersten Moment an hanfähnliches berauschendes Produkt gedacht.
Von dem ja heutzutage sogar positive gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt werden.
Mir ist es als berauschend, nicht abhängig machend, in Erinnerung. Ähnlich Alkohol. Doch der macht (bei dafür anfälligen, empfindlichen)  auch abhängig.

Jetzt habe ich das aus dem Jahre 2006 gefunden:
http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_OeffentlicheSicherheit/2006/11_12/files/Philippinen.pdf

Da wird natürlich ein vollkommen anderes Bild sichtbar.

Wenn da parallelen mit Cristal Meth (US-Bezeichnung)

 Grundsubstanz für Shabu ist
Ephedrin, das aus der Pflanze
Ephedra equisetina gewonnen
wird. Diese Pflanze wächst
hauptsächlich in China, Indien, Pakistan
und Nepal. Shabu wird in
Thailand und Myanmar „Yaba“ genannt;
in den USA „Crystal Meth“,
„Crystal“, „Speed“ oder „Crank“.

gezogen werden, wird deine Aussage:


"Und mal ganz ehrlich, jeder soll doch selbst entscheiden ob und wie er sich zudröhnt, ob Alkohol, Medikamente oder Drogen."
etwas unverständlich. Bei mir sind da alle Lampen auf   {;
Auch wenn man liest um welche Mengen! oder besser Summen es sich dreht.
Ist das weit entfernt von einem kleinen Problemchen der mit Bierumsatz und Geldumsatz einer Brauerei zu vergleichen wäre.

Liege ich falsch? Die Zahlen und Fakten von 2006 sind sicher nicht mehr zutreffend.
Ich nehme jetzt mal an das diese sich noch wesentlich verschlechtert haben. Oder?
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 19. August 2017, 18:26:31
bin mal gespannt ob sich der Wolfram als Langjähriger Kenner

des Landes hier noch zu Wort meldet ...
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Suksabai am 19. August 2017, 18:57:10

Statements von Wolfram findet man vom September 2016 hier:

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=3108.msg1227215#msg1227215 (http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=3108.msg1227215#msg1227215)

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 19. August 2017, 19:40:54
@Eddy03

Natürlich kann man Shabu nicht mit Hanf vergleichen. Aber darum geht es doch auch gar nicht. Drogen gibt es schon so lange wie es Menschen gibt. Ob jemand Hanf raucht, Alkohol trinkt, mit seiner Zunge eine Kröte abschlabbert oder nur eine Zigarette raucht. All das berauscht. Die Art der Droge ist doch egal, was nicht egal ist wie die jeweilige Droge hergestellt und vertrieben wird.

Stell Dir vor Du könntest Ecstasy, Shabu oder Hanfprodukte in der Apotheke kaufen. Gibt es dann Kriminalität bei der Herstellung oder dem Verkauf? Eher im Gegenteil, der Staat verdient kräftig mit, wie bei Zigaretten und beim Alkohol. Jetzt könnte man sagen die "harten Drogen" sind ja viel gefährlicher. Auch das ist falsch, an Kreislauferkrankungen und Lungenkrebs durch das rauchen sterben jedes Jahr mehr Menschen als durch alle anderen Krankheiten zusammen. Und trotzdem bekommst Du Zigaretten in jedem Laden.

Und selbst wenn man eine andere Meinung hat und die Drogen verboten bleiben, muss man einen Süchtigen wegen seiner Sucht erschießen, oder sollte man ihm nicht lieber helfen. Alkoholiker werden ja auch nicht gleich erschossen.

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Eddy03 am 19. August 2017, 20:16:16
Sorry bei Crystal Meth hört der Spaß bei mir auf. Da bin ich nicht diskussionsfähig. Da bringe ich kein Verständnis auf. Möglich das ich einfach zu wenig Ahnung habe. Wüßte aber auch nicht wie ich von meiner (vermutlich weitverbreiteten und üblichen) Einstellung weg kommen sollte.
Die Videos die ich dazu gesehen habe und das waren sicher nicht viele reichen mir.
Hab da eine relativ einfach gestrickte Haltung. So etwa wie halb Schwanger gibt es nicht.
Es geht für mein Verständnis um stark abhängig machende, Bewusstseins-, wahrnehmungs-, verändernde Drogen. Das sind für meine begriffe Zombies nach dem 1. Konsum. das wussten die das das so ist. das sind Menschen denen in bestimmten Momenten alles , aber wirklich alles egal ist.

"Natürlich kann man Shabu nicht mit Hanf vergleichen. Aber darum geht es doch auch gar nicht." DOCH! Genau darum!

Der Unterschied ist weiche und harte Drogen, wenn das kein Unterschied ist kein Unterschied macht, up to you.
Das da ein Grundstoff überhaupt pflanzlich ist wusste ich nicht. Ich dachte das sei reine Chemie. Daher und auch weil dieser pflanzliche Teil der vielleicht schon länger Konsumiert wird mit Chemie verstärkt, verändert wird.  Und daher vermute ich auch das es speziell in dem aktuell Angebotenen Produkt keine Erfahrungen seit Anbeginn der Menschheit gibt. Die verändern die Rezepturen doch ständig und keiner weis genau was da drin ist.
Du merkst schon alles sehr oberflächliches Standart gelaber was ich dazu sagen kann.

Ich hab mich schon lange genug geweigert an der offiziellen Theorie vom 11. September Anzufangen zu Zweifeln, bis ich es dann doch getan habe. aber mit Drogen und irgend ein Verständnis dafür, nee sorry.
Hanf ok.
Das ist für mich als ob man mit mir diskutieren versucht zwischen 0 Uhr und 1 Uhr doch zu erlauben mit 100km/h durch die Ortschaft zu fahren.

Harte Drogen konsumieren: Da ist jeder Böse Bube der in Pattaya ohne Kondom vögelt ein Weisenknabe.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 20. August 2017, 19:20:05
Polizist schießt sich versehentlich in Straßenbahn ins Bein

Manila, Philippinen – Ein Polizist schoss sich am Sonntagmorgen, 20. August 2017, in einem Zug der Light Rail Transit (LRT) Linie 2, versehentlich in seinen Fuß, bestätigte das LRT Personal.

weiterlesen...

https://philippinenmagazin.de/2017/08/20/polizist-schiesst-sich-versehentlich-in-strassenbahn-ins-bein/ (https://philippinenmagazin.de/2017/08/20/polizist-schiesst-sich-versehentlich-in-strassenbahn-ins-bein/)

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 20. August 2017, 19:22:33
Philippinen Magazin - Wochenrückblick


Manila, Philippinen – Oh ja, es ist ärgerlich, wenn ein Drogenabhängiger einem das Handy oder die Geldbörse klaut, nur um damit seine Sucht zu finanzieren. Würde ich aber einem Dieb dafür das Leben nehmen, mit Sicherheit nicht. Nun kann man behaupten....

weiterlesen...

https://philippinenmagazin.de/2017/08/19/der-wochenrueckblick-17/ (https://philippinenmagazin.de/2017/08/19/der-wochenrueckblick-17/)

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Eddy03 am 21. August 2017, 15:08:40
Hab dir geantwortet. Ist aber jetzt hier: Thema: Ist mir doch wurscht, wenn ich nicht gelesen werde: Ich schreibe wie ich will!
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Bruno99 am 21. August 2017, 16:47:06
Eddy03
der zweite Versuch ging auch schief, ein Dritter wird dir eine Sendepause bescheren  >:

Und ja, ich bin Schweizer, habe keinen Humor und kann nur austeilen   :-X   
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 24. August 2017, 04:22:01
Tod eines 17-jährigen Schülers – Ändert Duterte seine Taktik im Krieg gegen Drogen?

Manila, Philippinen – Die Proteste gegen die Ermordung des 17-jährigen Schülers, Kian Loyd delos Santos ebben nicht ab, national und international werden die Stimmen immer lauter, den blutigen Anti-Drogen-Krieg der Duterte Administration zu beenden.

weiterlesen...

https://philippinenmagazin.de/2017/08/24/tod-eines-17-jaehrigen-schuelers-aendert-duterte-seine-taktik-im-krieg-gegen-drogen/ (https://philippinenmagazin.de/2017/08/24/tod-eines-17-jaehrigen-schuelers-aendert-duterte-seine-taktik-im-krieg-gegen-drogen/)

Gruss

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 26. August 2017, 22:07:47
Kian`s Beisetzung wird zur Anklage gegen die blutige Antidrogenkampagne der Regierung

Tausende Menschen begleiteten den Sarg von Kian delos Santos auf seinem Weg auf dem La Loma Friedhof in Quezon City, Metro Manila, am Samstag, 26. August 2017, genau 10 Tage nachdem der 17-jährige Schüler von 3 Polizisten kaltblütig ermordet wird.

Kian wurde am 16. August von Polizisten in Zivil in eine dunkle, mit Müll gefüllten Gasse, im Norden Manila`s gezogen, bevor ihm in dem Kopf geschossen wurde, beschwören Zeugen und aufnahmen einer Überwachungskamera, sowie die Autopsie seiner Leiche.

Der junge fleht um sein Leben, dieses Flehen verhallte ungehört bei seinen Mördern und umstehenden, vor Schock erstarten Menschen. Die Angst geht um in den Armenvierteln von Manila.

weiterlesen...

https://philippinenmagazin.de/2017/08/26/kians-beisetzung-wird-zur-anklage-gegen-die-blutige-antidrogenkampagne-der-regierung/ (https://philippinenmagazin.de/2017/08/26/kians-beisetzung-wird-zur-anklage-gegen-die-blutige-antidrogenkampagne-der-regierung/)

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 26. August 2017, 22:09:27
Japaner hatte Schutzengel im Auto

Manila, Philippinen – Daisuke Shibakusa, 42 hatte am Samstag Glück im Unglück oder treffender sein Schutzengel stand nah bei ihm.

Shibakusa verlor entlang des Governor’s Drive in Carmona City die Gewalt über sein Fahrzeug, das Auto brach aus der Spur und überschlug sich. Der Fahrer stieg unversehrt aus seinem Fahrzeug.

Wie die Polizei berichtet, hatten nachfolgende Fahrzeuge nicht so viel Glück, nach dem Unfall staute sich der Verkehr Kilometer lang, auf der viel befahrenen Strasse.

https://philippinenmagazin.de/2017/08/26/japaner-hatte-schutzengel-im-auto/ (https://philippinenmagazin.de/2017/08/26/japaner-hatte-schutzengel-im-auto/)

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Kern am 27. August 2017, 01:25:41
Hallo Ron66


Bitte bringe hier nicht so unwesentliche Meldungen wie ...
Polizist schießt sich versehentlich in Straßenbahn ins Bein

oder ...
Japaner hatte Schutzengel im Auto
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 27. August 2017, 18:13:05
Hallo Ron66


Bitte bringe hier nicht so unwesentliche Meldungen wie ...
Polizist schießt sich versehentlich in Straßenbahn ins Bein

oder ...


Japaner hatte Schutzengel im Auto

Ok, habe ich verstanden. :-)

Was wäre denn für Dich wesentlich und was für die anderen Mitglieder?

Gruss

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jorges am 27. August 2017, 19:45:08
Wo genau, warum, seit wann, unter welchen Umstaenden,  Schwul, Weissnicht oder Hetero,  das waeren mal paar Anhaltspunkte.  :)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 06. September 2017, 01:29:41
Jeder Tropfen zählt – Mehr als 14 Millionen Filipinos haben keinen Zugang zu sauberem Wasser

Manila, Philippinen – Auf den Philippinen haben mehr als 14 Millionen Filipinos haben keinen Zugang zu sauberem Wasser, nach der letzten jährliche Armutsindikatoren-Umfrage, die im Jahr 2013 veröffentlicht wurde.

Diese Realität wird durch Naturgefahren verschärft, wie Taifune und Erdbeben, wenn die Wassersysteme anfällig für Schäden sind.

67 Prozent der Haushalte waren vom Supertaifun Yolanda, im Jahr 2013, betroffen. 18 Prozent der betroffenen Wasserbezirke waren völlig ausgefallen und 44 Prozent waren nur teilweise betriebsbereit.

weiterlesen...

https://philippinenmagazin.de/2017/09/05/jeder-tropfen-zaehlt-mehr-als-14-millionen-filipinos-haben-keinen-zugang-zu-sauberem-wasser/ (https://philippinenmagazin.de/2017/09/05/jeder-tropfen-zaehlt-mehr-als-14-millionen-filipinos-haben-keinen-zugang-zu-sauberem-wasser/)

Gruss

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 06. September 2017, 01:31:49
Neuer Fall von Mord an einen Jugendlichen, durch die Polizei, aufgedeckt

Manila, Philippinen – Mit Sicherheit ein weiterer 19-jähriger Student ist der Polizeigewalt zum Opfer gefallen, wahrscheinlicher ist allerdings, dass ein 14-jähriger, der sich zur Tatzeit am gleichen Ort befand ebenfalls von der Polizei getötet wurde.

Carl Angelo Arnaiz,19 verließ am 17. August 2017 sein Haus, in Cainta, Rizal um Snacks zu kaufen, doch er kehrte nicht mehr nach Hause zurück. 10 später wurde seine Leiche in einem Leichenschauhaus in Caloocan City, Metro Manila gefunden.

weiterlesen...

https://philippinenmagazin.de/2017/09/04/neuer-fall-von-mord-an-einen-jugendlichen-durch-die-polizei-aufgedeckt/ (https://philippinenmagazin.de/2017/09/04/neuer-fall-von-mord-an-einen-jugendlichen-durch-die-polizei-aufgedeckt/)

Gruss

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 14. September 2017, 04:43:20
Präsident Duterte verweigert eine Vermögenserklärung. Er soll schon zu seiner Zeit als Bürgermeister nichtdeklarierte Guthaben im Wert von etlichen Millionen $ angehäuft haben:


DUTERTE REFUSES CALL TO OPEN HIS BANK ACCOUNTS TO SCRUTINY


http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2017/09/13/duterte-refuses-call-open-bank-accounts-scrutiny/
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 15. September 2017, 09:10:29
ISIS rekrutiert seine "Kaempfer" neu auf den Philippinen.
https://philippinenmagazin.de/2017/09/15/fokus-nicht-mehr-auf-syrien-oder-irak-is-rekrutiert-kaempfer-fuer-die-philippinen/
Quelle: www.philippinenmagazin.de
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 15. September 2017, 18:28:09
 Wegen geplanter Proteste – Duterte erwägt über das ganze Land das Kriegsrecht zu verhängen

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte plant am 21. September 2017 das Kriegsrecht auf den gesamten Philippinen auszurufen, den Plan bestätigte am Freitag, 15. September 2017 Verteidigungsminister Delfin Lorenzana.

Am 21. September jährt sich die Ausrufung des Kriegsrechts durch Diktator Ferdinand Marcos zum 45 Mal, weiterlesen...

https://philippinenmagazin.de/2017/09/15/wegen-geplanter-proteste-duterte-erwaegt-ueber-das-ganze-land-das-kriegsrecht-zu-verhaengen/ (https://philippinenmagazin.de/2017/09/15/wegen-geplanter-proteste-duterte-erwaegt-ueber-das-ganze-land-das-kriegsrecht-zu-verhaengen/)

Gruss

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 15. September 2017, 18:29:57
1000 Beamte – Gesamte Polizei von Caloocan City wird ausgetauscht

Manila, Philippinen – Die gesamte Polizei von Caloocan City wurde von ihren Posten enthoben, kündigte der Direktor des Polizeiamtes für die National Capital Region Oscar Albayalde am Freitag an.

Albayalde sagte bei einer Veranstaltung in Camp Bagong Diwa in Taguig, dass die mehr als 1.000 Mitarbeiter der Caloocan Polizei sich einer Umschulung und Neuorientierung unterziehen müssen und dann anderen Stationen zugewiesen werden. weiterlesen...

https://philippinenmagazin.de/2017/09/15/1000-beamte-gesamte-polizei-von-caloocan-city-wird-ausgetauscht/ (https://philippinenmagazin.de/2017/09/15/1000-beamte-gesamte-polizei-von-caloocan-city-wird-ausgetauscht/)

Gruss

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Lung Tom am 15. September 2017, 20:03:17

Hallo Ron,

wollte ich schon letztens mal schreiben: vielen Dank für Deine Nachrichten, die Du einstellst.

Was mich z.B. interessieren würde, war ja mal Deine Frage - wie Deutsche bzw. DACHler so auf den Philis klarkommen bzw. leben.

Weiterhin wär interessant - ich bin leider diesbezüglich vollkommen unwissend - was es so zu sehen gibt. Anders formuliert - was kann man sich auf den P. anschauen...., sprich,  wären sie mal eine Reise wert ?

Beste Grüße
Lung Tom

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 16. September 2017, 11:18:07
Schaust Du z.B. mal hier:

http://uploaded.net/file/yaxaf8ij/from/dlt28k (http://uploaded.net/file/yaxaf8ij/from/dlt28k)

Damit kannst Du Dir den Lonely Planet Philippinen runterladen.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Lung Tom am 16. September 2017, 17:51:39

Hallo Arthur,

Danke Dir für Deinen Link.

Werds mit Interesse lesen.....

 [-]
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 17. September 2017, 12:50:03
Ich vergass, das Password fuer die RAR Datei lautet: guideSR
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 22. September 2017, 10:47:44
Lebt unser Forendoc noch auf den Philippinen ?

Seinerzeit hat er sich ja sehr fuer Praesident Duterte eingenommen
geaeussert und seinen Kampf gegen den Drogenhandel gelobt.
Und wie er in seiner Heimatstadt damit aufgeraeumt hat,hat Wofram
Respekt abgenoetigt.

In Davao City gibt es keine Drogenhaendler mehr und die Stadt ist
drogenfrei,so lautete die Botschaft.

Allerdings soll das nicht so ganz stimmen,denn Medien berichten,dass
der Sohn von Herrn Duterte,Paolo Duterte und Vizebuergermeister der
Stadt Davao City, des Drogenhandel ueberfuehrt wurde.

Der Papi,hat daraufhin die Toetung seines Sohnes "angefordert"und der
Polizei versprochen,den "Moerder" straffrei zu stellen.

Da die Philippiner mehrheitlich dem katholischen Glauben anhaengen und
zu Weihnachten im Familienkreis das Fest der Liebe feiern,koennte es sein,
dass diesmal bei der Familie Duterte eine etwas frostige Stimmung wegen
der Vorkommnisse herrschen wird.

Jock

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 27. September 2017, 07:27:56
Die Wettbewerbsfaehigkeit des Landes laesst zu wuenschen uebrig.
https://philippinenmagazin.de/2017/09/27/wettbewerbsfaehigkeit-der-philippinen-liegt-hinter-den-meisten-seiner-nachbarn/
Quelle: www.philippinenmagazin.de
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: jock am 01. Oktober 2017, 19:37:50
Praesident Duterte und der Rechtsstaat werden keine Freunde mehr.

Das Verfahren,das wegen des Vorwurfs der Korruption eingeleitet worden
ist,wird er nicht unterstuetzen und verweigert jede Zusammenarbeit mit
dieser Behoerde.

Es geht um die Herkunft einiger hundert Millionen Pesos,die auf seinen
Konto gutgeschrieben sind.

Er selbst behauptet,dass sich sein Vermoegen nur auf 40 Mio Pesos be -
laeuft,welches er sich ueber Jahre vom Mund abgespart hat und durch eine
Erbschaft vergroessert werden konnte.

Da Angriff die beste Verteidigung ist,greift er zu diesem bewaehrten Mittel
und beschimpft den ermittelnden Sonderstaatsanwalt als miserable Behoerde.

Von unseren, auf den Philippinen lebenden Freunden,haette ich gerne gewusst,
ob sein Stern langsam verblasst und ob die Bevoelkerung ueberhaupt ueber die
Vorgaenge Bescheid weiss.

Jock
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: arthurschmidt2000 am 02. Oktober 2017, 07:08:08
Glaubst Du wirklich, irgendein Philippino rechnet mit unbestechlichen Politikern?
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Metzger_Pattaya am 02. Oktober 2017, 11:49:42
@ jock
sein Stern ist hier im großen und ganzen nicht beim Verblassen ,und du merkst auch einige angenehme Seiten , wenn du abends in Manila unterwegs bist !
Mal sehen wie es wird , wenn nächsten Monat der Trampel hier ankommt !
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 13. Oktober 2017, 18:13:57
Steven Seagal traf sich mit Duterte.
https://www.bangkokpost.com/lifestyle/film/1341879/us-actor-steven-seagal-meets-the-punisher-duterte
Quelle: www.bangkokpost.com
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 14. Oktober 2017, 02:54:33
Wegen Kritik am "Drogenkrieg"

Duterte droht damit, sämtliche Botschafter der EU - Staaten binnen 24 h auszuweisen :

http://www.epochtimes.de/politik/welt/verarscht-uns-nicht-duterte-droht-ausweisung-von-eu-botschaftern-an-a2239079.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Ron66 am 16. Oktober 2017, 16:53:55
Tod der Terroristenanführer bestätigt – Bilder der getöteten veröffentlicht.

Manila, Philippinen – Verteidigungsminister Delfin Lorenzana bestätigte am Montag, 16. Oktober den Tod der 2 Anführer der islamischen Terroristen, Isnilon Hapilon und Omar Maute.

Das Militär veröffentlichte in der Zwischenzeit Bilder der getöteten.

https://philippinenmagazin.de/2017/10/16/tod-der-terroristenanfuehrer-bestaetigt-bilder-der-getoeteten-veroeffentlicht/ (https://philippinenmagazin.de/2017/10/16/tod-der-terroristenanfuehrer-bestaetigt-bilder-der-getoeteten-veroeffentlicht/)

Ron
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: goldfinger am 06. Dezember 2017, 17:18:12
Präsident Rodrigo Duterte erklaert die  Kommunistische Partei der Philippinen (CPP) und ihr bewaffneter Flügel, die Neue Volksarmee (NPA) zu terroristischen Organisationen.

http://englishnews.thaipbs.or.th/cpp-npa-declared-terrorist-organizations-duterte/ (http://englishnews.thaipbs.or.th/cpp-npa-declared-terrorist-organizations-duterte/)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: werni am 24. Februar 2018, 08:27:27
Dutertes Krieg gegen Drogen  http://www.aljazeera.com/news/2018/02/senator-rodrigo-duterte-drug-war-killed-20000-180221134139202.html
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 15. März 2018, 07:17:46
UN-Ermittler auf Terrorliste gesetzt
Duterte: „Verfüttert die UN-Menschenrechtler an die Krokodile“


UN-Ermittler auf Terrorliste gesetzt
Duterte: „Verfüttert die UN-Menschenrechtler an die Krokodile“ (http://UN-Ermittler auf Terrorliste gesetzt
Duterte: „Verfüttert die UN-Menschenrechtler an die Krokodile“)

Gute Idee?

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Bruno99 am 15. März 2018, 07:31:18
Frnazi, dein Link funktioniert nicht.

Ob du diesen einstellen wolltest, weiss ich nicht, aber der funktioniert:

http://www.gegenfrage.com/duterte-krokodile/

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 15. März 2018, 07:38:11
Ja, der.
Danke.

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 27. April 2018, 07:59:41
Von der „schönsten Insel der Welt“ zur No-Go-Area

https://www.epochtimes.de/bildergalerien/von-der-schoensten-insel-der-welt-zur-no-go-area-a2410718.html (https://www.epochtimes.de/bildergalerien/von-der-schoensten-insel-der-welt-zur-no-go-area-a2410718.html)

Erinnert irgendwie an Phuket.

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: malakor am 27. April 2018, 08:45:45
Von der „schönsten Insel der Welt“ zur No-Go-Area

https://www.epochtimes.de/bildergalerien/von-der-schoensten-insel-der-welt-zur-no-go-area-a2410718.html (https://www.epochtimes.de/bildergalerien/von-der-schoensten-insel-der-welt-zur-no-go-area-a2410718.html)

Erinnert irgendwie an Phuket.

fr

Ja, Artikel 44 und alles ist dicht.   
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: namtok am 25. Mai 2018, 14:02:35
Duterte "empfiehlt" Drogendealern einen Knastaufenthalt, wenn sie überleben wollen:


DUTERTE TO DRUG SUSPECTS: ‘WANT TO LIVE LONGER? STAY IN JAIL’

http://www.khaosodenglish.com/news/asean/2018/05/25/duterte-tells-drug-suspects-to-stay-in-jail-if-they-want-to-live-longer/

Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: franzi am 08. Juli 2018, 03:42:08
Deutscher wegen Kindesmissbrauchs auf den Philippinen verurteilt

Der Mann war damals festgenommen worden, weil er in einem Motel Nacktbilder von zwei Mädchen angefertigt hatte.




Cebu City – Wegen Kindesmissbrauchs und Menschenhandels ist ein Deutscher auf den Philippinen zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden. Das Gericht in Cebu City fällte das Urteil gegen den 46-Jährigen am Freitag. Der Mann war bereits seit 2011 in Haft. Er war damals festgenommen worden, weil er in einem Motel Nacktbilder von zwei Mädchen angefertigt hatte. Die Mädchen waren damals 16 und 14 Jahre alt.

Der Richter ordnete auch eine Entschädigungszahlung von umgerechnet 54 000 Euro an die Opfer an. „Er hat ihre Verwundbarkeit ausgenutzt, um sein Ziel zu erreichen und sie auszubeuten“, sagte Richter Jose Andal in seiner Urteilsbegründung. (dpa)


Aus der Tiroler Tageszeitung

Ein viel zu strenges Urteil fuer dieses "Verbrechen"  --C

fr
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 06. August 2018, 07:27:33
Reispreis steigt weiter an.
https://philippinenmagazin.de/2018/08/06/trotz-billigimporte-aus-thailand-und-vietnam-reispreis-weiterhin-auf-hohem-niveau/
Quelle: www.philippinenmagazin.de
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Blackmicha am 06. August 2018, 09:45:38
am Flughafen Cebu wurde das neue international Terminal eröffnet, schaut gut aus
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 28. August 2018, 07:17:54
Die nationale Lebensmittelbehoerde behauptet, dass man verseuchten Reis noch essen koennte!
Herr Rex Estoberez soll es doch vormachen und als Vorkoster ein paar Hapen nehmen, dann weiss man ja ob der Reis aus Thailand noch zu geniesen ist.
https://philippinenmagazin.de/2018/08/27/philippinische-lebensmittelbehoerde-arme-menschen-sollen-verseuchten-reis-essen/
Quelle: www.philippinenmagazin.de
Titel: Re: Neues aus Vietnam
Beitrag von: dolaeh am 25. September 2018, 06:37:39
Die Fluggesellschaften erhoehen ihre Tickets.
https://philippinenmagazin.de/2018/09/25/philippinische-fluggesellschaften-erhoehen-ticketpreise/
Quelle: www.philippinenmagazin.de
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 09. Oktober 2018, 06:47:36
Die Philippinen haben die niedrigste Fahrzeugproduktion in ganz Suedostasien.
https://philippinenmagazin.de/2018/10/08/die-philippinen-haben-die-niedrigste-fahrzeugproduktion-in-suedostasien/
Quelle: www.philippinenmagazin.de
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Friesland2Phuket am 09. November 2018, 18:15:39
Diktatorenwitwe Imelda Marcos zu mehreren Jahren Haft verurteilt

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/philippinen-imelda-marcos-zu-mehreren-jahren-haft-verurteilt-a-1237557.html (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/philippinen-imelda-marcos-zu-mehreren-jahren-haft-verurteilt-a-1237557.html)

(http://cdn2.spiegel.de/images/image-1360709-860_poster_16x9-ouiq-1360709.jpg)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 30. Dezember 2018, 16:57:03
22 Tote Menschen nach Sturm und einem Erdbeben (6.9).
https://www.bangkokpost.com/news/asean/1603022/philippines-hit-by-storm-quake-22-dead-22-000-flee
Quelle: www.bangkokpost.com
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: goldfinger am 13. Januar 2019, 17:11:11
Nahverkehr in Manila {+

https://www.bbc.com/news/av/world-asia-46828430/manila-s-trolley-boys (https://www.bbc.com/news/av/world-asia-46828430/manila-s-trolley-boys)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 18. Januar 2019, 16:31:57
Langfinger.
https://twitter.com/i/status/1086183152811335680
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 27. Januar 2019, 12:58:41
2 Bomben toeten 19 Menschen.
https://www.theguardian.com/world/2019/jan/27/two-bombs-explode-at-philippines-cathedral-killing-people?CMP=share_btn_tw
Quelle: www.theguardian.com
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 30. Januar 2019, 07:50:28
Ohne irgendwelche Hilfsmittel kletterte Alain Robert (56 Jahre alt!!) auf den GT Tower.
Im 12.Stock machte er eine kleine Pause. Nach seiner Aktion wurde er verhaftet.
Es sei sein Leben so etwas zu tun, es waere wie essen oder schlafen, es halte ihn am Leben, so seine Aussage.
https://www.bangkokpost.com/news/world/1619946/french-spiderman-arrested-after-scaling-manila-skyscraper
Quelle: www.bangkokpost.com
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: goldfinger am 12. Februar 2019, 17:24:14
Duterte will die Philippinen umbenennen

Philippinen Präsident Rodrigo Duterte plädiert dafür, eines Tages den Namen der Nation in "Maharlika" zu ändern, um sich von den kolonialen Verbindungen des Landes zu lösen.

Dutertes Ruf erinnert an den verstorbenen Diktator Ferdinand Marcos, die Nation "Maharlika" zu nennen, was in der lokalen Sprache Adel bedeutet. Das Land, das mehr als 300 Jahre unter spanischer Herrschaft stand, hat seinen Namen vom spanischen König Philip II. abgeleitet.

https://www.bangkokpost.com/news/asean/1628022/duterte-wants-to-rename-the-philippines (https://www.bangkokpost.com/news/asean/1628022/duterte-wants-to-rename-the-philippines)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: dolaeh am 07. April 2019, 07:02:58
Eigene "Eisenbahn"  ;}
https://twitter.com/i/status/1114218643749883906
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Benno am 07. April 2019, 08:03:24

Die auf Twitter umständlich gestreamte Reportage von aljazeera.com vom 5. April 2019 über die selbstgebastelteten Eisenbahnwagen in Manila ist bei YouTube durch ein nicht mehr ganz so neues ähnliches Video von euronews vom 31.01.2019 namens “Manila-Trolley: Reisen auf eigene Gefahr” sogar direkt zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=3qexezRLDns
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: goldfinger am 07. April 2019, 08:06:34
Ist doch ein alter Hut  {+

Nahverkehr in Manila {+

https://www.bbc.com/news/av/world-asia-46828430/manila-s-trolley-boys (https://www.bbc.com/news/av/world-asia-46828430/manila-s-trolley-boys)
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Benno am 07. April 2019, 08:21:12
Aus des goldfingers alten Hut:

(https://s16.directupload.net/images/190407/xjd8b8lm.png) (https://www.directupload.net)

Ist dies der gefährlichste Weg der Welt?

Man kann in der philippinischen Hauptstadt Manila mit dem Trolley fahren. Die Passagiere entscheiden sich für diesen inoffiziellen Transportdienst, da er schneller und billiger als andere Optionen sind. Für die Obdachlosen, die den illegalen Dienst betreiben ist er aber auch unglaublich gefährlich.
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Marco Polla am 15. Mai 2019, 14:52:07
Duterte will die Philippinen umbenennen

Philippinen Präsident Rodrigo Duterte plädiert dafür, eines Tages den Namen der Nation in "Maharlika" zu ändern, um sich von den kolonialen Verbindungen des Landes zu lösen.

Dutertes Ruf erinnert an den verstorbenen Diktator Ferdinand Marcos, die Nation "Maharlika" zu nennen, was in der lokalen Sprache Adel bedeutet. Das Land, das mehr als 300 Jahre unter spanischer Herrschaft stand, hat seinen Namen vom spanischen König Philip II. abgeleitet.

https://www.bangkokpost.com/news/asean/1628022/duterte-wants-to-rename-the-philippines (https://www.bangkokpost.com/news/asean/1628022/duterte-wants-to-rename-the-
philippines)
Warum nicht in Dutertopia umbenennen ???
Titel: Re: Neues von den Philippinen
Beitrag von: Alex am 19. September 2019, 11:43:23
https://www.youtube.com/watch?v=TbrUQEhjvhQ

Good Bye Matrix

Auswandern Auf Die Philippinen - Immobilienpreise & Unsere Unterkunft

was uns der " junge Mann " hier nicht wissen läßt ist ... mit wie viel Bitcoins er angereist ist
und wie viel Bitcoins er & Dora für`s  Alter in der Ferne zurück legen möchten .

Bei dem Haus hat mich außer der indirekten Beleuchtung nichts vom Hocker gerissen !

Tipp für die beiden ::: der Gasherd gehört vll. unter den Dunstabzug  ;]

Alles bis hin zum Moped ist geliehen und die 600 € Fixkosten kann man in Thailand ebenfalls realisieren !

Btw. === 1 Bitcoin equals 299,324.32 Thai Baht