ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: [1] 2 ... 10
 1 
 am: Heute um 12:49:03 
Begonnen von El Bucanero - Letzter Beitrag von Kern

 2 
 am: Heute um 12:45:45 
Begonnen von khon_jaidee - Letzter Beitrag von Kern

 3 
 am: Heute um 12:45:20 
Begonnen von sitanja - Letzter Beitrag von Kern


---


 4 
 am: Heute um 12:34:30 
Begonnen von Alex - Letzter Beitrag von Kern

 5 
 am: Heute um 12:27:58 
Begonnen von khon_jaidee - Letzter Beitrag von Kern


---


 6 
 am: Heute um 12:19:32 
Begonnen von Kern - Letzter Beitrag von Kern
Dieses Thema wurde verschoben nach Saloon.

http://forum.thailandtip.info/index.php?topic=20800.0

 7 
 am: Heute um 12:18:06 
Begonnen von pattran - Letzter Beitrag von Kern
Zitat
Parlamentswahl in der Schweiz
Grüne legen deutlich zu - Rechtskonservative trotz Verlusten vorn

Der ganze Artikel >> https://www.spiegel.de/politik/ausland/schweiz-gruene-legen-bei-parlamentswahl-deutlich-zu-svp-trotz-verlusten-vorn-a-1292445.html <<

 8 
 am: Heute um 11:12:09 
Begonnen von jock - Letzter Beitrag von jock
Kammerschauspieler,Kammersaenger u.s.w.

Das Seniorenheim fuer alte Kuenstler in Baden meldete einen Todesfall.

Lotte (von) Tobisch- Layotin ist 93 jaehrig verstorben.Diese Tatsache wird allgemein von der (bes-
seren) Presse als Skandal empfunden.

Sie war Kammerschauspielerin und glaenzte 1 1/2 Jahrzehnte als Organisatorin des Opernballs.
68 Jahre wohnte sie unweit der Oper und zog erst in hohen Jahren ins Seniorenheim nach Baden,
wo sie eine Suite bewohnte und dafuer ca.2.400 Euros pro Monat zahlte.Allerdings ist da alles
(Wohnen,Essen und medizinische Betreuung) inbegriffen.

An ihre Karriere als Schauspielerin koennen sich nur ganz alte Burgtheaterbesucher erinnern,
da ihr letzter Auftritt auf der Buehne in den 60ger Jahren stattfand.

Zoege es mich auf die Buehne oder zum Film,und waere ich ueberzeugt ein Weltstar zu werden,
ginge ich nach Hollywood.
Reicht es dazu nicht,dann zum Burgtheater.

Sind meine Stimmbaender geeignet,Placio Domingo vor Neid erblassen zu lassen,hoerte man
mich in der Scala oder in der Metropolitan Opera.
Wenn das nicht zutrifft,dann reihe ich mich in das Ensemble der Staatsoper in Wien ein.

An diesen Haeusern ist man bestens aufgehoben und erfreut sich Privilegien,von denen der ge-
meine Arbeiter nur traeumen kann.

Endgehaelter bei (alten) Vertraegen monatlich zwischen 6.000 und 9.000 Euros ( 14 x pro Jahr)
Keine Verpflichtung zur Buehnenleistung,wenn der Direktor oder Regisseur,einem nicht ein -
setzt.
Ein bisschen Nebengeld kann man noch verdienen,wenn man an einer anderen Buehne enga-
giert wird.
Mit dem Krankenschein (heute E-card) kann man zum Arzt und mit 65 wird man pensioniert,wo
80 % des Letzbezuges als Pension ueberwiesen werden.

Johanna (Hannerl) Matz war in den 50 gern Volksschauspielerin und ihre Rolle als "Wiener Maedl)
gerne gesehen.
Nach kurzen Aufenthalt in Hollywood,hatte sie 1960 ihren letzten Buehnenauftritt und spaeter
noch einige Mitwirkungen in Fernsehfilmen.

Dann wurde sie vergessen,doch sie lebt.Zwar zuerueckgezogen,aber nicht am Hungertuch nagend.

Privilegienstadl nennt der Boulevard das Burgtheater oder die Oper.,dabei bemueht man sich,das
Geld der Steuerzahler mit vollen Haenden beim Fenster hinauszuwerfen.

Mit vollem Erfolg muss man neidlos eingestehen.

So wurde einer Schauspielerin,die nicht an der Burg eingesetzt wurde,40.000 Euro in bar ausbe-
zahlt und dies unter "Regieassistenz" verbucht.
Da zahlte man einen Buehnenmacher (Schlingensieg) noch Jahre nach seinem Tod 6.000 Euros
aus.
Da wurde einem zukuenftigen Burgtheaterdirektor bar auf die Hand betraechtliche Betraege aus-
bezahlt und dies mit Vorschuesse auf Regietaetigkeit begruendet.
Bei seinem Jahresgehalt von 220.000 Euros waeren ja Regiearbeiten mit eingeschlossen gewesen
sein.

u.s.w.

Angesichts dieser paradiesischen Zustaende versuchte ich,mein bescheidenes Dasein kuenstlerisch aufzufetten - als Opernsaenger.

Als ich gerade tremolierte "Ach ich hab sie ja nur auf die Schulter gekuesst",frug meine Frau spitz,
wie denn sonst die Lady gewesen sei.
Und als dann die Hunde mitjaulten,gab ich auf.

Jock




 9 
 am: Heute um 09:52:04 
Begonnen von pattran - Letzter Beitrag von franzi
Ein wahrer Prophet!

Zitat
Honeckers Rache

Angela Merkel ist am Ziel: Sie ist Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

In Angela Merkels Welt herrscht das Grauen des schlechten Geschmacks

Nun hat sie es doch geschafft, die Trauerweide der deutschen Politik. Sie hat es geschafft mit der nur Zonis eigenen Zähigkeit, die in 40 Jahren DDR gestählt wurde, als die Mangelwirtschaft eine Hamstermentalität hervorrief, die sich bei Angela Merkel in den gleichnamigen Backen auch physiologisch niedergeschlagen hat.

Wer sie auf dem Bildschirm sieht, den befällt schlagartig eine tiefe Depression. Schließlich wird die traurige Gestalt mit dem leicht verkniffenen Zonenblick in den nächsten vier Jahren das politische Klima bestimmen, gegen die die „bleierne Zeit“ ein Honigschlecken gewesen sein dürfte. In ihr hat sich Honeckers Rache nicht nur ökonomisch vollendet, sondern sie wurde auch ästhetische Wirklichkeit. In Angela Merkel erhebt die DDR noch einmal ihr hässliches Haupt, und es gehört zu den großen Geheimnissen des deutschen Wählers, dass er sich für Merkel entschieden hat . . . . . . . . .

Zitat
. . . . . . .Alle, die Angela Merkel eine kurze Amtszeit prophezeien, werden sich noch wundern. Diese Frau wird nicht einmal durch eine Überschwemmung oder ein Erdbeben mehr wegzukriegen sein. Da müsste schon eine neue Weltwirtschaftskrise oder ein neuer Börsencrash wie 1929 passieren, bevor diese Frau den Stuhl räumt. Von Honecker lernen heißt eben immer noch siegen lernen.

https://taz.de/!531788/

Dieser Artikel ist vom 15. 10. 2005

fr

 10 
 am: Heute um 09:17:51 
Begonnen von namtok - Letzter Beitrag von crazygreg44
CG, wenn es so ist, dass du mit dem Beglaubigungsschreiben usw. recht hast, dann ist ja auch nix verloren. Die PKV kann er ja weiter nutzen, ABER er muss halt noch eine thailändische KV dazu kaufen. Einfach die billigste, die die Kriterien erfüllt, und fertig. Alles was diese Versicherung abdeckt, kann er über diese laufen lassen (und so seine "gute" deutsche PKV) "schonen", und alles, was nicht von der Billig-Thai-Versicherung abgedeckt ist, analog über seine deutsche.l

Das mit der doppelten Versicherung klingt gut und richtig.  Kann aber Probleme machen.  Die deutsche Versicherung frägt im Schadensfall immer, ob noch andere Versicherungen nebenher existieren. Das hat dann erheblichen Einfluss auf die Kostenübernahme, das ist nicht so einfach beantwortbar., ich bin kein Versicherungsfachmann.

Dass man die ganzen Jahre über bei einer deutschen KV versichert bleibt, man aber trotzdem eine thailändische ab dem 2. Jahr benötigt, das hat noch Diskussionsbedarf. Fakt ist, ohne thailändische KV keine Extension.

Für Verheiratete bietet sich eine Lösung an. Man geht auf die Immigration oder auf ein Konsulat im Nachbarland.  Dort lässt man sich ein Non-Imm-O auf Basis verheiratet ausstellen. Voraussetzung zu einer Extension of Stay für ein Jahr sind dann die 400,000 THB auf dem thailändischen Konto oder von Botschaft beglaubigter Nachweis von mindestens 40,000 THB im Monat.  Damit lässt sich die KV-Pflicht umgehen, auch wenn man vorher ein Non-Imm-O/A hatte.

Wieso @socrates da überhaupt noch mit seiner PKV herumhampelt, da fasse ich mir an den Kopf. Es liesse sich im Handumdrehen auf diese Weise erledigen.

Seiten: [1] 2 ... 10

Seite erstellt in 0.468 Sekunden mit 18 Abfragen.