ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Auf den Spuren von König Mengrai  (Gelesen 4051 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.567
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #15 am: 17. November 2011, 18:37:05 »

,, Klasse Doku''. Diese Art von Zeitreiseberichten kann ich stundenlang verschlingen .

So geht es mir auch.  ;}

 .

Etliche Beiträge bezüglich "Foto einstellen" habe ich zum Thema >> Bilder einfügen ... <<  in >> Rund ums Forum <<    verschoben.
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #16 am: 18. November 2011, 12:10:27 »

In der Hoffnung noch weitere Information zu König Mengrai, und den Gründungsjahren von Wiang Kum Kam und Chiang Mai zu finden, bin ich heute mal zum Nationalmuseum von Chiang Mai gefahren.





Schließlich sollte es hier laut Wiki folgende Sammlungen geben:

Erdgeschoss: neben der Eingangshalle und einem großen Auditorium gibt es hier drei Räume mit den folgenden Sammlungen:
1.) Der natürliche und kulturelle Hintergrund des Lan Na-Königreiches, unterteilt in Geologie, Ökologie, Geographie und prähistorischen Siedlungen.
2.) Die Geschichte des Lan Na-Königreiches – mit einer Stein-Stele, die im Wat Chiang Man gefunden wurde und die auf das Jahr 1581 datiert werden kann. Auf dieser Stele ist die Gründung von Chiang Mai beschrieben. Weiterhin gibt es buddhistische Opfergaben aus dem 15. bis 18. Jahrhundert und Buddha-Statuen verschiedener Größen. Keramiken aus dem 14. Jahrhundert, die sowohl aus Sawankhalok wie auch aus lokalen Brennöfen stammen sind zu sehen. Passend dazu sind im Garten vor dem Gebäude zwei historische Brennöfen ausgestellt.
3.) Die Geschichte der Könige von Chiang Mai und ihre Beziehungen zum siamesischen Hof – sehenswert sind hier historische Waffen, Kleidung und historische Fotos. Außerdem gibt es einen hölzernen Thron aus dem 18. Jahrhundert, der mit Glasmosaiken und Vergoldungen verziert ist, eine Sänfte und einen Howdah (Sitz, der auf dem Rücken eines Elefanten befestigt wird) mit Elfenbein-Intarsien. Schönstes Ausstellungsstück ist ein etwa zwei Meter hoher Fußabdruck Buddhas aus Holz, der mit Perlmutt-Intarsien kunstvoll verziert ist. Er kann auf das Jahr 1726 datiert werden. [1][2]
Erstes Stockwerk – hier gibt es drei weitere Räume mit diesen Sammlungen:
4.) Handel in Lan Na zwischen 1782 bis 1932 – zahlreiche historische Fotos und Schrifttafeln erläutern den Bau der thailändischen Eisenbahnlinie nach Chiang Mai. Weitere Unterabteilung behandeln den Handel und die Forstindustrie.
5.) Landwirtschaft und industrielle Entwicklung in Nordthailand – viele historische Werkzeuge sind ausgestellt, zum Beispiel ein Spinnrad, ein Webstuhl und Fischnetze und -reusen. Weiterhin zu sehen sind Zahlungsmittel vergangener Zeiten, wie zum Beispiel Kaurigeld. Zuletzt wird die Entwicklung der Medizin und der schulischen Erziehung im Norden dargestellt.
6.) Die Geschichte der Kunst Lan Nas von der Dvaravati-Periode bis heute – zu den Ausstellungsstücken zählen hier Terrakotta-Figuren aus dem 12. Jahrhundert, ein 180 cm hoher Kopf einer Buddha-Statue aus Bronze aus dem 15. Jahrhundert, hölzerne Kandelaber und viele weitere Buddha-Statuen verschiedener Größen aus Holz, Sandstein oder Bronze


http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalmuseum_Chiang_Mai

Enttäuscht, mußte ich leider festellen, das es für den Zeitraum, auch nur die gleichen schriftlichen Berichte gibt, die ich bereits eingestellt habe. Relikte oder Artefakte aus der Zeit gab es gar nicht. Die ausgestellten Funstücke kamen überwiegend aus anderen Teilen von Nordthailand.

Dennoch war der Besuch durchaus interessant, viele alte SW Photos aus der Jahrhundertwende, einige Informationen zu den alten Handelswegen, einige schöne alte Kleidungstücke und antike Waffen (darunter 2 antike Vorderlader in XXL-Format, das geschätze Gewicht entspräche in etwa der Hälfte des Durschnittgewicht eines Thai ;]).

Hier die offizielle Homepage des Museum:
http://www.thailandmuseum.com/thaimuseum_eng/chiangmai/main.htm

Der angegebene Eintrittspreis von 30,-THB stimmt nicht (oder nur für Thais), ich habe 100,-THB bezahlt.
Meine Kameratasche dürfte ich gleich in einem Schließfach deponieren. :-)
Gespeichert

HotelCalifornia

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 221
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #17 am: 19. November 2011, 17:36:13 »

heute war ich noch einmal an dem Goldladen.

Er liegt, von der Tapae Rd. kommend, einbiegen in die Kuangmane Rd. dann ca. 2oo Meter

die Straße entlang bis sich die Straße gabelt. In dieser Mitte liegt der Goldladen mit der

Messingtafel

gruß

Klaus
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #18 am: 20. November 2011, 09:59:51 »

Die Mengrai Dynastie - Aufstieg und Fall des Königreich La Na

Die Mengrai Dynastie überdauerte offiziell 319 Jahre (1259-1578), wobei man die letzten 14 Jahre unter der Herrschaft von Königin Wisutthi Thewi strenggenommen kaum noch als eigenständiges La Na Reich bezeichnen kann.
Sie  wurde von den burmesischen Eroberern in den Thron gehoben. (Dazu später mehr)

Insgesamt gab es in den drei Jahrhunderten 21 Herrscher auf dem Königsthron, wobei ein Großteil nur eine sehr kurze Amtszeit hatten.

Mengrai-Dynastie
Mengrai der Große (Phaya Mengrai, Thai: พญาเม็งราย) (regierte 1259−1317, 1296 Gründung Chiang Mais)
Chai Songkhram (1317−1318)
Saen Phu (1318−1319)
Khruea (1319−1322)
Nam Thuam (1322−1324)
Saen Phu (2. Regierungszeit: 1324−1328)
Kham Fu (1328−1337)
Pha Yu (1337−1355)
Kue Na (1355−1385)
Saen Mueang Ma (1385−1401)
Sam Fang Kaen (Phaya Sam Fang Kaen พญาสามฝั่งแกน) (1401−1441)
Tilokarat (Phaya oder Phrachao Tilokarat พญาติโลกราช หรือ พระเจ้าติโลกราช) (1441−1487), „Goldenes Zeitalter Lan Nas“
Yot Chiang Rai (Phrachao Yotchiangrai พระเจ้ายอดเชียงราย, auch Yot Mueang) (1487−1495)
Phraya Kaeo oder Phra Mueang Kaeo(พระเมืองแก้ว) (1495−1526)
Ket Chettharat (Ketklao) (1526−1538)
Thao Chai (1538−1543)
Ket Chettharat (Ketklao) (2. Regierungszeit: 1543−1545)
Königin Chiraprapha (1545−1546)
Setthathirat (1546−1551)
Königin Chiraprapha (1551)
Mekuti (1551−1564)
Königin Wisutthi Thewi (1564−1578)
 



Auffallend ist, das fast alle bedeutenden Tempel in Chiang Mai, die auch heute noch Besucherscharen anziehen, in dem Zeitraum der Mengrai Dynastie erbaut wurden.

Im weiteren Verlauf des Berichts werde ich mich auf diese bedeutenden Bauwerke beschränken, bzw. unter welcher Herrschaft sie erbaut wurden.
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #19 am: 20. November 2011, 10:01:39 »

Pha Yu - Der 5. Herrscher und Erbauer des Wat Phra Singh

Phayu wurde 1334 von seinem Vater Kham Fu als Herrscher über die Hauptstadt Chiang Mai eingesetzt, da dieser in Chiang Saen blieb, um das Land gen Norden zu verteidigen. Er wirkte gemäß den zehn Tugenden eines Königs und ließ in der Hauptstadt die Tempelanlage Wat Phra Singh errichten, wo er auch die sterblichen Überreste seines Vaters beisetzte.

Der Tempel erhielt seinen Namen „Wat Phra Singh“ 1367 als die berühmte Buddha-Statue des Phra Sihing hier aufgestellt wurde.
Einer Legende nach soll er dem „Löwen der Shakyas“ ähneln, einer verlorenen Statue aus dem Mahabodhi-Tempel in Bodhgaya in Indien. Er soll dann über Sri Lanka nach Ligor (das heutige Nakhon Si Thammarat) gelangt sein, von dort aus nach Ayutthaya bevor er nach Chiang Mai gebracht wurde. Heute gibt es in Thailand insgesamt drei Statuen, von denen behauptet wird, sie seien der Phra Sihing.

Jedes Jahr zum Songkran-Fest wird Phra Sihing aus dem Viharn hervorgeholt und in einer prächtigen Prozession durch die Straßen der Stadt getragen, wo ihn die Gläubigen mit Wasser begießen, um ihm Ehre zu erweisen   







Die Buddha-Statue Phra Sihing

Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #20 am: 20. November 2011, 10:03:39 »

Der berühmte Mönch Khru Ba Sri Wichai organisierte in den Zwanziger Jahren die Renovierung des gesamten Tempels. Die meisten Gebäude erhielten 2002 eine erneute Renovierung, wobei neues Blattgold aufgetragen und die Stuck-Verzierungen erneuert wurden.
   




Der Hor Trai (Bibliothek)




Der Ubosot des Wat Phra Singh


Fortsetzung folgt morgen.
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #21 am: 20. November 2011, 18:24:52 »

In dieser Mitte liegt der Goldladen mit der

Messingtafel


Alles klar, wenn ich in den nächsten Tagen mal wieder am Kad Luang bin, schau ich mal rein. ;)
-------------------
Mein spät angesetzter Visarun ging doch schneller als ich dachte, dann tacker ich mal noch eine Fortsetzung rein.
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #22 am: 20. November 2011, 18:27:40 »

Der 6. König Kue Na (1355−1385) - Die Gründung von Wat Suan Dok und Wat Phrathat Doi Suthep

Kue Na regierte in einer Zeit lang anhaltenden relativen Friedens, die er produktiv zu nutzen wusste.
Im Jahr 1369 lud der König den Mönch Sumana Thera aus Sukhothai nach Lan Na ein. Dieser traf mit heiligen Reliquien Buddhas ein und blieb während der Regenzeit im Wat Phra Yuen in Hariphunchai. 1371 ließ er den Wat Suan Dok (oder Buppharam) im alten Blumengarten Phayom für Sumana Thera erbauen, der sich nun regelmäßig zur Regenzeit hierher zurückzog







Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #23 am: 20. November 2011, 18:31:37 »

Die große, 48 Meter hohe Chedi im Sri-Lanka-Stil ist weithin sichtbar. In ihr soll sich die Reliquie des Buddha befinden


Die Balustrade des Chedi wird durch die Kombination einer siebenköpfigen Naga und einer Makara in klassischem Lan-Na-Stil gebildet.


Im nördlichen Teil des Tempels befindet sich eine Ansammlung von weiß gekalkten Mausoleen in verschiedenen Größen. Hier sind die sterblichen Überreste von Mitgliedern der königlichen Familien Lan Nas beigesetzt

Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #24 am: 20. November 2011, 18:33:14 »

Der Mönch Sumana Thera lieferte auch die Legende zur Gründung des bekanntesten Tempel in Nordthailand, Wat Phrathat Doi Suthep

Um die Gründung des Wat Doi Suthep ranken sich Legenden. Eine besagt, dass im Jahr 1371 der Mönch Sumana aus Sukhothai eine Reliquie des Buddha mitbrachte, die im Wat Suan Dok in der dortigen Chedi verwahrt werden sollte. Jedoch teilte sich plötzlich die Reliquie. Es erschien nicht verheissungsvoll, nun beide Teile dort aufzubewahren. Also befestigte man den zweiten Teil auf dem Rücken eines Weißen Elefanten, der danach frei gelassen wurde. Der Elefant steuerte direkt den Berg Doi Suthep an, und nach einer dreitägigen Wanderung, auf der er dreimal Rast machte, gelangte er an einen Felsvorsprung, unter dem der Einsiedler Wasuthep lebte. Dort trompetete der Elefant dreimal, kniete nieder und verendete. So gab es keinen Zweifel, dass hier der Platz sei, einen Tempel zu bauen, um die Reliquie zu verwahren.
Zuerst wurde eine 7 Meter hohe Chedi erbaut, in dessen Innern die Reliquie platziert wurde. In der Regierungszeit von König Muang Kaeo wurde die Chedi 1525 auf eine Höhe von 16 Metern vergrößert und erhielt ihre heutige oktogonale Form mit einem Durchmesser am Sockel von 12 Metern. Eine Straße wurde erst 1935 zum Tempel gebaut. Dies geschah auf Initiative des berühmten Mönchs Khru Ba Srivichai.
   


Da ich vom Wat Doi Suthep nur einige alte Papierphotos habe, füge ich einige lizenzfreie Bilder von Wiki hinzu.





Ausblick vom Wat Doi Suthep über Chiang Mai


König Kue Na starb 1385. Sein Nachfolger wurde sein Sohn Saen Mueang Ma.
   


Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #25 am: 20. November 2011, 18:35:08 »

Saen Mueang Ma war zwischen 1385 und 1401 der 7. König der Mengrai-Dynastie

Nach dem Tod seines Vaters bestieg Saen Mueang Ma 1385 den Thron und musste sich zunächst seines Onkels Thao Maha Phrom erwehren, der als Herrscher über Chiang Rai eingesetzt war und versuchte, die Hauptstadt Chiang Mai einzunehmen. Er hatte sich nach Ayutthaya an König Boromaracha I. um Hilfe gewandt, dessen Truppen 1386 im Norden eintrafen und vergeblich versuchten, Lampang einzunehmen und zu plündern. Maha Phrom brach später mit Ayutthaya, und Saen Mueang Ma sandte ihn als Verwalter nach Chiang Rai zurück.
1387 erreichte ein Hilfeersuchen von Sukhothai Lan Na, doch wandten sich die Truppen von Sukhothai wenig später gegen Lan Na. So oft es ging, versuchte Saen Mueang Ma, sein Reich nach Süden auszudehnen. Schließlich beendete er alle Kriegshandlungen und wandte sich der Religion zu. 1391 ließ er den Wat Chedi Luang errichten. Später ordnete er die Vergoldung der Stupa des Wat Phrathat Hariphunchai in Lamphun mit 252 kg Gold an
   









Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #26 am: 20. November 2011, 18:37:37 »

Der große Chedi, der dem Tempel seinen Namen gab, soll ursprünglich 82m hoch gwesen sein, und war damit das höchste Bauwerk in Lan Na






Viharn aus dem 20. Jahrhundert für Ajahn Mun Bhuridatta



Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #27 am: 20. November 2011, 18:39:19 »

Direkt daneben ein Viharn mit "Reclyning Buddha"





Die Bibliothek

Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.567
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #28 am: 20. November 2011, 19:26:27 »

Sehr interessant  ;}

Manches habe ich schon gesehen und manches habe ich mir nun vorgemerkt.  }}
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9.785
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #29 am: 20. November 2011, 20:02:17 »

Sehr interessant  ;}

kann mich da nur anschliessen  {*   {*
Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill
 

Seite erstellt in 0.489 Sekunden mit 22 Abfragen.