ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Auf den Spuren von König Mengrai  (Gelesen 4233 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #30 am: 21. November 2011, 12:23:54 »

König Tilokarat war der 9. König und Gründer des Wat Jed Yod (Wat Ched Yod)

Die Regierungszeit von König Tilok wird als das Goldene Zeitalter Lan Nas angesehen.
Er vergrößerte und festigte sein Reich, indem er Mueang Nan und dabei gleichzeitig Mueang Phrae eroberte und sie in sein Reich eingliederte.
Nach Westen reichte es bis in den heutigen Shan-Staat von Myanmar, nach Norden bis Chiang Rung

Unter König Tilok erreichte der auch Buddhismus von Lan Na seine Blütezeit. Er unterstützte die Mönche der neuen Langkawong-Sekte, die durch Mönche gegründet wurde, die in Sri Lanka eine neue Art der Ordinierung erfahren hatten und sich auf das Studium des Pali-Kanons spezialisiert hatten. Er gründete zahlreiche Tempel, wie zum Beispiel Wat Maha Potharam (besser bekannt als Wat Chet Yot), Wat Pa Tan und Wat Pa Daeng.

Er hielt im Jahr 1477 das Achte Weltkonzil der Buddhisten in Chiang Mai ab, welches ein volles Jahr dauerte.

König Tilokarat brachte den Smaragd-Buddha, heute die am höchsten verehrte Buddha-Statue in Thailand, vom Wat Phrathat Lampang Luang und stellte sie im Wat Chedi Luang im Zentrum von Chiang Mai auf.






Der Animisa Chedi


Der Tilokarat Chedi







Der Viharn Maha Pho
Die Gestaltung des zentralen Heiligtums, des Viharn Maha Pho (auch: Maha Chedi มหาเจดีย์), ähnelt tatsächlich etwas dem Mahabodhi-Tempel, der indische Stil ist klar zu erkennen. Auf dem flachen Dach des rechteckigen, fensterlosen Gebäudes befinden sich die Sieben Spitzen (Thai: Chet Yot), die dem Tempel den Namen gaben: ein pyramidenartiger Turm mit quadratischer Grundfläche mittig etwas nach hinten versetzt mit vier verkleinerten Versionen an den vier Ecken sowie zwei glockenförmige Chedis vorne auf den beiden kleinen Seitenflügeln.
Innerhalb des Bauwerks befindet sich ein tonnenförmiger Gang, an dessen Ende eine Buddha-Statue sitzt. Rechts und links der Buddha-Figur führt jeweils ein schmaler Treppenaufgang zum Dach. Früher soll ein Bodhi-Baum auf dem Dach gewachsen sein, der jedoch 1910 entfernt wurde, um die Struktur vor dem Einsturz zu bewahren
   





Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #31 am: 21. November 2011, 13:08:01 »

König Mae Kut war zwischen 1551 und 1564 der letzte Herrscher eines freien, unabhängigen Königreich La Na

Die Adligen von Chiang Mai suchten nach einem geeigneten männlichen Thronanwärter und fanden den in Mae Kut, der als direkter Nachfahre des Königs Mengrai galt, dem Gründer des Reiches Lan Na. Mae Kut akzeptierte das Angebot und bestieg den Thron, doch waren die regionalen Konflikte damit nicht erledigt. Er musste der Bevölkerung eine hohe Steuerlast aufbürden, um die Kämpfe zu finanzieren.
1557 tauchte eine neue Bedrohung auf: König Bayinnaung von Birma mit seiner gewaltigen Streitmacht, der im Zuge der Niederschlagung der Shan nach 45-tägigem Marsch durch die Berge auch gleich Chiang Mai einnahm. Lan Na war nun ein Vasallenstaat Birmas, doch beließ Bayinnaung Mae Kut auf dem Thron von Lan Na gegen die Zahlung von Tribut in Form von Elefanten, Pferden und Seide
 


Über die Königin Wisutthi Thewi, die offiziell letzte Herrscherin in der Mengrai Dynystie lassen sich nur wenige Informationen finden.

Zitat
1564-78 Queen Regnant Wisuthatevi of Lanna
(Thailand)
Also known as Phra Nang Visuti, Wisutthi Thewi or Wisutthithew (Maha Tewi) she was youngest daughter of Phaya Ket and placed on the throne by the Burmese after King Phra Mekut was deposed, and married to King Burengnong, or Bayinnaung. of Hantawaddy and Pegu, who sacked Ayudhaya in 1569 and continued fighting until his death in 1581. Lanna became a vassal state required to pay annual tribute of gold and silver trees, and manpower as necessary in times of war. She was the last descendent of Mengrai to rule, and after her death, the Burmese sent their own princes to rule in Lanna.

http://www.guide2womenleaders.com/womeninpower/Womeninpower1540.htm



Während der folgenden 200-jährigen Besatzungszeit des heutigen Nordthailand durch die Burmesen, standen die lokalen Könige den Burmesen generell unkooperativ gegenüber.
Im Jahr 1771 kam es in Chiang Mai zu einem Aufstand gegen die burmesische Tyrannei. Er wurde angeführt durch Chao Kawila und Phraya Chaban, die nur eine kleine Truppe von 300 schlecht ausgerüsteten Männern befehligten. Der Aufstand konnte von den burmesischen Besatzungstruppen zurückgeschlagen werden, als Vergeltungsmaßnahme wurden die Familien der Anführer ins Gefängnis geworfen.
 


Mit Unterstützung von König Taksin (Ayutthaya) gelang es schließlich die Burmesen zu vertreiben, das La Na Reich war anschließend ein Teil des Königreichs Siam
1774 fiel das alte Königreich von Lan Na von Birma ab und begab sich unter den Schutz von Taksin.
Die späteren Lan Na-Könige waren nur noch Provinzfürsten. Chaban regierte als erster Prinzgouverneur von Chiang Mai, und Kawila wurde der erste Prinzgouverneur von Lampang.
Seit 1877 regierte ein Vizekönig aus Bangkok gemeinsam mit dem König von Lan Na, das 1899 schließlich förmlich annektiert und als Monthon Phayap verwaltet wurde. Nach dem Tod von Chao Kaeo Nawarat im Jahre 1939 blieb es schließlich bei einem Gouverneur, wie er in den anderen Provinzen üblich war.
 


Damit endet dann auch der Bericht.
Falls mir bei der Recherche Fehler unterlaufen sein sollten, würde ich mich über Korrekturen freuen.

Weitere Quellenverweise:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wat_Chet_Yot
http://de.wikipedia.org/wiki/Wat_Phra_Singh
http://de.wikipedia.org/wiki/Wat_Phra_That_Doi_Suthep
http://de.wikipedia.org/wiki/Wat_Chedi_Luang
http://de.wikipedia.org/wiki/Wat_Suan_Dok
http://de.wikipedia.org/wiki/Pha_Yu
http://de.wikipedia.org/wiki/Kue_Na
http://de.wikipedia.org/wiki/Saen_Mueang_Ma
http://de.wikipedia.org/wiki/Tilokarat
http://de.wikipedia.org/wiki/Mekuti
http://de.wikipedia.org/wiki/Taksin
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #32 am: 21. Dezember 2011, 15:15:17 »


Er liegt, von der Tapae Rd. kommend, einbiegen in die Kuangmane Rd. dann ca. 2oo Meter

die Straße entlang bis sich die Straße gabelt. In dieser Mitte liegt der Goldladen mit der

Messingtafel

Hallo Klaus
Ich war heute mal dort, und habe mir die Tafel angeschaut. Ehrlich gesagt bin ich jetzt aber auch nicht viel schlauer als vorher. ???
Der Text sagt eigentlich nur, das vor ca. 140 Jahren ein christl. Reverend für ein Jahr im Gasthaus von Großmutter Saeng gewohnt hat, und danach irgendwo eine christl. Mission gegründet hat.

Den oberen Lageplan mit den einzelnen Location, kann ich aber auch nicht mit dem Text in Verbindung bringen.

Gruß Reiner [-]
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2011, 15:52:50 von dart »
Gespeichert

HotelCalifornia

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 221
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #33 am: 26. Dezember 2011, 08:39:22 »

hallo Reiner,

danke für deine Antwort.

Noch eine Frage... was hat es mit dem weissen Kilometerstein auf sich,

der überall in und um Pai als Souvenir angeboten wird?

gruss

Klaus
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #34 am: 26. Dezember 2011, 09:28:52 »

Vermutlich sollen das Erinnerungsstücke für die Motoradfahrer sein, die den Mae Hong Son Loop gefahren sind. ;)

Zitat
Der „ Mae Hong Son Loop „ in Nordwest Thailand gilt als eine der besten Motorrad-Strecken der Welt. Eine fantastische Tour mit unzähligen Haarnadelkurven und Serpentinen. Keine Worte oder Bilder können diese Tour beschreiben. Sie müssen diese Straßen einfach selber befahren haben.

Die gesamte Tour geht durch die bergige Landschaft im Nordwesten von Thailand, welche auch die waldreichste Region in Thailand ist. OK, die Berge sind nicht die höchsten, verglichen zu anderen Ländern. Aber Sie sind nicht zu unterschätzen. Der höchste Berg ist 2565 Meter hoch und während der gesamten Fahrt werden wir uns zwischen ca. 1000 – 1500 Meter aufhalten.

 

http://thailand-motorrad-touren.de/tour_a.html
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Auf den Spuren von König Mengrai
« Antwort #35 am: 21. März 2012, 14:13:40 »

Hier noch ein rechter interessanter Bericht (englisch) über das Privatmuseum Oub Kham in der Provinz Chiang Rai.



Der Sammler und Kunstliebhaber Julasak Suriyachai hat dort Artefakte aus der Zeit des Königreich La Na, über 20 Jahre zusammengetragen und dort ausgestellt.

Zitat
The Kingdom of Lanna (Literally ‘Kingdom of a Million Rice Fields’ [1292-1775]) occupied a large area of what is now northern Thailand. The kingdom’s rich and complex history, spanning almost five centuries, means that the area includes numerous architectural and cultural attractions containing various fascinating artifacts.

Julasak Suriyachai is an art connoisseur who is fascinated by the arts and culture of the Lanna Kingdom. Having collected numerous items relating to Lanna heritage over a 20-year period, Julasak decided to establish Oub Kham Museum, a private museum based at his residence. The museum allows members of the public to inspect his impressive collection in close detail and appreciate the artistic and cultural merits of the region’s rich Lanna heritage 

http://www.tannetwork.tv/tan/ViewData.aspx?DataID=1053723

Hier noch die offizielle Website des Museum => http://www.oubkhammuseum.com/index.php

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.362 Sekunden mit 22 Abfragen.