ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: crazyandys Reisetagebuch  (Gelesen 15147 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

crazyandy

  • Gast
crazyandys Reisetagebuch
« am: 30. November 2011, 15:58:49 »

Im Vorfeld, Irrungen und Wirrungen

Ganz zum Anfang, es muss niemand das hier geschriebene lesen, aber es darf ein jeder lesen der es möchte.
Dies wird allerdings ein recht umfangreiches Tagebuch mit langen Texten.

Mein Urlaub bei meiner liebsten und der Familie stand mal wieder an (nach reichlich langer Pause). Das zu einer Zeit wie sie gar nicht schlechter gewählte zu sein schien, nach dem Hochwasser im Isan, und der noch Hochwasser in Khrung Thep. Dafür gab es natürlich zum einen Häme Gummistiefel, Schlauchboot und Rettungsring wurden nur allzu gerne genannt, aber auch sorge von den Kollegen und meiner Familie.
Irrungen und (Ver)wirrungen, ja Sie wollte mich unbedingt in Khrung Thep in Ihre Arme nehmen. Schon da gab es wegen dem Hotel Verwirrung da es günstig und möglichst gut sein sollte (Familie Kineau), und nah am Airport wegen der Flut.
Das Schicksal fragt nicht nach unseren Wünschen, es bestimmt einfach, Sie hatte dann doch zu große Befürchtung wegen der Flut, da half auch alles beruhigen nichts, auch mir war es lieber Sie blieb zu Hause, also einigten wir uns darauf.
 
Ich hätte sehr gerne zur Auflockerung des ganzen Fotos mit eingestellt, nur haben wir die Fotos und Videos für die Familie noch mal von der Externen Festplatte kopiert, und dabei die ganzen Daten mit, sorry.
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #1 am: 30. November 2011, 16:01:42 »

Start der Odyssee 2011 (seltsame schreibweise)

Am 29. Oktober begann dann der erste schritt in meine kleine Odyssee (so nenn ich das jetzt mal ganz frech). Morgens früh und wie gewohnt rechtzeitig mit der fahrt nach Frankfurt ins „Autohotel“, kurzum bis Bahrain ging ja auch alles glatt soweit, in Bahrain angekommen, sah ich schon das ein Flug nach BKK ausgefallen war (am morgen), aber ich hatte noch eine menge Zeit bis zur Verfügung, deshalb habe ich mir im Airport die Füße „vertreten“ (der ist nichts besonderes und wohl auch schon in die Jahre gekommen).
Nachdem ein weiterer Flug gecancelt wurde, fragte ich bei einer Dame der Gulf mal nach. Diese teilte mir dann auch mit das mein Flug auf den morgen des 30. Oktober verschoben worden ist, und verwies mich ins Erdgeschoß wegen dem Hotel (Golden Tulip) und Transport dahin, Klasse, das lies sich ja gut an, aber ich war noch halbwegs entspannt. Am morgen startete dann auch der Flug, wenn auch nicht ganz voll besetzt, da hatte ich aber schon sorge wegen meinem Anschlussflug den Sie mir gebucht hatte.
Im letzten schwindenden Licht des Tages sah ich dann noch die Ausläufer  der Flutkatastrophe, aber es war zu spät um dies dokumentieren zu können.
Nicht genug, just zu dieser Zeit als ich so dringend mein Handy benötigte, verabschiedete sich der Akku, es währe wie ich kurz darauf erfahren musste sehr wichtig gewesen, hätte der Akku da noch gehalten.
Kurz und bündig, ich habe den Anschlussflug verpasst, und wir mussten die gesamte weitere „Planung“ über den Haufen werfen. Am morgen sollte ich dann den Bus nach Korat nehmen  ??? ??? ??? , wieso Korat  ??? (näheres für unwissende wie ich einer war später).
Gut okay, am Eingang der Busstation in BKK, bedeutete mir ein Thai ob Er mir für ein „geringes“ Entgelt mit dem Gepäck helfen könne, Ja. Ich war in eile und fremd, Er kannte sich aus also stimmte ich zu.  Nach ein paar Meter fing Er das Husten an, ?? wie war das noch mit der offen TB ?, und sollte man den Schutz erneuern lassen ?, ich sollte den Doc doch noch mal darauf ansprechen.
Der „Boy“ brachte mich schnell zum richtigen Schalter, und ichbekam auch das letzte Ticket für den Bus, der auch sofort losgefahren ist.
Nun begann nach den nächtlichen Aufladen ein hin und her simmsen, ich/wir hatten ja jetzt Zeit. Eine an mich gerichtete SMS lautete in etwa : ob ich schon in Nakon Ratchasima sei  ??? ??? ???,
wieso jetzt wieder Nakon Ratchasima   ???, ich sollte doch nach Korat (später, folgt die Erklärung, Ihr Expats lasst dies bitte mir). Nach einigen weiteren SMS, und der absoluten Verwirrung meinerseits stand ich dann in Nakon Ratchasima .
Nach kurzem warten sah ich dann meinen Gastgeber samt Gemahlin, Sie bedeuteten mir das meine Liebste auch bald da sei, dem geschah dann auch so.
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #2 am: 30. November 2011, 17:06:36 »

Erholung im schnellgang

Ja ich war zu Hause angekommen (gut eigentlich nicht ganz, da im Hause der Schwester), nun konnte mein Urlaub bei und mit der Familie beginnen.
Es ist aber auch die Zeit der Schmerzen, die meisten wissen das die Thais sehr hart liegen (können), gut das konnte ich vor Jahren auch noch, nur seit dem letzten Jahr eben nicht mehr.
 :-X Futonmatratzen, wie ich die Dinger hasse, das war schon wieder nach der ersten Nacht klar. Dafür versöhnte mich der morgen umso mehr, es war schönes Wetter und ein steter Wind strich über die noch vom Wasser getränkten Felder.
Überhaupt es ist eine wunderbare Zeit gewesen, der November in Thailand mit dem schönen Wetter und dem Wind, die Erholung setzte dann auch schneller ein als gedacht und erwartet. Eine Klasse Gegend für Burn Out Patienten, da ist der Akku bald wieder voll aufgeladen.
Die meine Liebste, Sie umsorgte mich von früh bis spät, wenn Blackmicha eine Sahneschnitte hat, so habe ich sicher das Glück eine Perle zu haben.
 
Hier noch was für unseren Forendoc, es ging mir bis auf die Rückenscherzen sehr gut, ich brauchte werder eine Gips wie im letzten Jahr, noch die Tabletten für die Füße, lag es daran das ein steter Wind übers Land strich und es nicht richtig heiß wurde  ???.
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #3 am: 30. November 2011, 17:35:43 »

Die stille und das Fest

Den Urlaub habe ich so gelegt das ich auch mal zu Loy Khratong in Thailand war und mir das Fest ansehen konnte.
Doch tags zuvor, meine Perle wollte etwas schlafen (am Nachmittag) denn Sie konnte wegen mir nicht so gut schlafen. Wie es so ist habe ich bei Ihr gesessen, es wurde eine friedliche ja stille Zeit, in der fast alle zu wissen schienen das Sie sich ruhiger verhalten sollten. Gut bis auf den Hahn (dem habe ich den Grill angedroht, leider ohne erfolg da der Hof groß und der Hahn recht schnell ist), auch nur selten tuckerte ein Bauernfahrzeug durch die Stille, fast schon wie verabredet zu gerade dieser Zeit innezuhalten.

Loy Khratong das Lichterfest der Buddhisten (ähnlich dem Bösenbuben Tag im Westen), ich wollte und konnte in diesem Jahr mit dabei sein. Der Gastgeber samt Gemahlin, meiner Perle und mir, fuhren nach Ban Kwao zum dortigen Fest. Wir fuhren noch verhältnismäßig früh los, so kurz nach sechs Uhr abends, da wurde es schon voll aber okay. Wir parkten zum einfahrt einer Seitenstraße, zu recht den später standen die Autos in DREIERREIHE geparkt, wer da in der mitte stand hatte wollte Er früher weg die berühmte  :-Xkarte gezogen.
Kurz vor dem Fest und dem Teich erwarben wir dann auch den obligatorischen Blumenschmuck mit Kerzen (einige werden sagen reine Geldmache, egal), nach dem einsetzten des Schmucks gingen wir noch über den Platz, ich habe auch Bilder und Videos, leider in Thailand zur Zeit. Es gab dann noch allerlei zu sehen, wie Thaimusik und Thai Boxen welches sich zu meinem Leidwesen verzögerte, so das wir vorzeitig nach Hause fuhren.

Hier noch ein TIPP, fahrt wenn Ihr das sehen wollt rechtzeitig los, parkt in einer Einfahrt, später ist die Hölle los.
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #4 am: 30. November 2011, 18:07:03 »

Vom Besuch der Hochzeit und einer Erklärung


Es ging gerade so auf, die Tochter des Hauses traf kurz vor der Hochzeit in der Heimat ein. Also fuhren die Eltern Ihr entgegen und wir hatten das Housekepping übernommen.
Alles lief fast gut ab nur mit dem vorbereiteten Festessen wurde es dann doch nichts, da die Familie erst später eintraf.

Tage zuvor wurde mir von eine(m) echte(n)  Prinzessin (Schönheits natürlich), die Haare geschnitten.

Überhaupt schien das der Monat der Rückkehrer zu sein, fast die gesamte Familie ist anwesend, Grund hierfür auch mit die Heirat, aber STOP (NICHT DAS IHR MIR HIER GRATULIERT, ICH HABE/KONNTE NICHT HEIRATEN), es wollte Ihr Bruder geheirateten, was ich auch erst kurz nach meiner Anreise erfahren habe. Es sollte nach Korat gegen, nun ja dann sehe ich auch mal Korat, es kam aber an dem Tag nicht dazu, da die Hochzeit in einem Dorf stattfand. Hier habe ich lange Videos gedreht, was auch auf den „Standesbeamten“ zurückzuführen ist, welcher es fertig brachte das selbst Thai aus der knienden Stellung aufstanden und sich auf eine Bank setzten. Meine Hochachtung vor dem Brautpaar, den Trauzeugen, dem Mann und den wenigen welche die ganze Zeit es schafften knien zu bleiben, mir währen sicherlich die Beine abgefallen.
Hierzu gäbe es Bilder und Videos, schade.

Ann und die Erklärung
Ein zwei oder drei Tage später, ich hatte tags zur noch Korat auf der Landkarte gesucht, sagte die Tochter des Hauses ganz zufällig und nebenbei das Nakon Ratchasima ein und dasselbe sind, ojeh und es viel mir wie Schuppen von den Augen. Das also ist die Erklärung von Nakon Ratchasima.
« Letzte Änderung: 30. November 2011, 18:51:04 von crazyandy »
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #5 am: 30. November 2011, 18:48:36 »

Mordlust auf dem weg nach Chiang Mai

Im Vorfeld hatte Sie schon den Wunsch geäußert, wenn es ging das wir für ein paar Tage nach Chiang Mai  fahren, okay so sehe ich was von Thailand, gut, und wir sind mal „alleine“.

Nach einigem suchen fanden wir dann auch relativ kurzfristig noch ein günstiges und „gutes“ Hotel in Chiang Mai, der Transport dahin sollte sich dann auch als kniffliger erweisen, Daddy Kineau lässt grüßen. Die Thai fliegt von Khon Kaen ab ja, der Preis und die Transferzeit machten mich aber stutzig. Über 6 Stunden von Khon Kaen nach Chiang Mai mit dem Flugzeug und das zu einem Preis von über 10 000 Baht  ??? ???, wie das bitte. Klar der Flug geht nach BKK zurück, dann Wartezeit und Weiterflug nach Chiang Mai, nicht mit mir, da ist der Bus sicher fast so schnell.
Ich {:}, hätte ich da gewusst was für einen Sitz ich bekomme, mir währen die 10 000 Baht für den Flug besser angelegt, trotz VIP Bus und großzügigem Platzangebot.
Am Abend ging es dann von Chaiyaphum , aus nach Chiang Mai, als letztes stieg ein Ehepaar ? mit Kind wieder ein, und gerade auf den Platz neben mir, natürlich, der Bursche 4-5 Jahre fing dann auch sofort nach der Abfahrt mit dem Quengeln an, da dachte ich schon das kann ja spaßig werden, das Bürschen schlief dann doch mal ein.
Aber, schon kurz nach Chaiyaphum es klingelt das Telefon des Herren, es kam wohl die frage wo Sie sich befänden, nun einmal ist keinmal, auch beim zweiten Mal zeigt man sich im Land der freien auch als Fremdling tolerant, es ist ja Pflicht. Es ging so alle geschätzte 80-100 KM fast die gesamte strecke so, da bekommt man schon mal Mordgedanken an dem Anrufer dem Angerufenen und dem Telefon.
Wir erreichten dann Chiang Mai so um 5 Uhr morgens, und fuhren mit dem Tuck Tuck ins Rain Forrest Boutique Hotel, ich kann nicht sagen welche Kategorie Sie gebucht hat, abgemacht war Deluxe Room , das Zimmer erschien sauber aber sehr klein, wir wollten erst wechseln das sollte aber nicht vor Mittag gegen. Kurz wir blieben dann doch.
Chiang Mai ist so was von Touristisch erschlossen, selbst wenn ich Bilder hätte, das würde ich Euch nicht antun wollen, schaut selbst es gibt aber viel zu sehen.
Noch kurz zum Hotel, das Personal ist sehr höfflich und hilfsbereit, das Essen da sollte man abstriche machen können, der Schinken ist verkocht, und dem Bacon wurde schlichtweg der Geschmack wegfrittiert.
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.668
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #6 am: 30. November 2011, 18:58:31 »

Hallo Andy


Lebendig beschrieben, Dein Urlaub mit Hindernissen   ;} Hoffentlich hast Du Deinen Urlaub insgesamt genossen.


Auf dass sich Dein Liebesglück erfülle. Gruß    Achim    [-]
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #7 am: 30. November 2011, 19:42:13 »

Odyssee zurück und dem neuen Selbstbewusstsein im Isan

Speak Isan : Saep lay ist das das neue Selbstbewusstsein in Isan, man stößt jetzt öfter auf Isan als all die Jahre davor, dieses Saep lay (wenn ein Moderator dies ändern kann danke schön) und andere Worte werden vermehrt im Isan ausgesprochen, und wie mir scheint nicht ganz ohne Stolz, ist das auf den Sieg von Yingluck Sinawatra zurückzuführen, für mich sieht es sehr danach aus.

Meine Rückreise stand an, nach dem was die Anreise brachte , es sollte nicht schlimmer kommen können >: >: >:, ja ja wenn Du denkst.
Ich ging den Tag entspannt an, der Koffer wurde großteils tags zuvor schon gepackt, der von Ihr gebuchte Fliegen von Nakon Ratchasima weg ging erst am Nachmittag, wir/ich hatte jeden menge Zeit. Sie bestand darauf das wir noch vor 11 Uhr morgens los fuhren, für mich noch unverständlich ist Nakon Ratchasima doch nicht soweit weg, okay. Es ging ja auch mit dem Bruder nur bis nach Chaiyaphum zur Busstation, wenig später dann nach Nakon Ratchasima. Wie sich die Strecken in Thailand doch so ziehen können, ich mit meiner Planung (wenn ich es denn hätte sollen), ich würde schon hier hinterher hinken. Das Mittagessen nahmen wir in der Busstation zu uns, und anschließend sollte uns eine Freundin mit einem Taxi an den Flughafen >: >: fahren. Es ging erstmal fast quer durch die Stadt, und dann, was dann kam hätte ich mir nicht träumen können, die fahrt über Land zum Flughafen zog sich wie Gummi, wir sind denke ich mindestens 45 Min von der Busstation zum Flughafen gefahren. Ich dachte schon das ich einen Stein zum Airport Sumsibum werfen könnte. Der Flughafen von Korat nun ein wie soll ich in beschreiben tiefste Provinz, wie nicht anders zu erwarten war. Die Fluglinie übrigens nennt sich Thai Regional sonstnochwas und fliegt mit kleinen Propellermaschinen Typ Piper Navajo Chieftain.
Unter uns konnten wir dann später die immer noch vorhandenen Wassermassen um BKK sehen, es ist verständlich das es den Menschen endgültig reicht, da nutzt auch der drohende Gesichtsverlust nichts mehr.
Anderen tags ging es dann mit der Gulf wieder zurück in die „Heimat“, verständlich der Abschied jedes Mal er schmerzt immer, ich hoffe ich kann eines Tages in Thailand bleiben.

« Letzte Änderung: 30. November 2011, 20:16:09 von crazyandy »
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #8 am: 30. November 2011, 19:58:00 »

Hallo Achim

danke schön für deine Antwort, es gefällt mir garnicht das ich die Fotos und Videos in Thailand "vergessen" haben, sehr sehr schade darum  {+ {+ {+.
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #9 am: 30. November 2011, 20:03:06 »

Schöner Bericht, Andy....danke fürs Einstellen. [-] :)
Gespeichert

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Re: crazys Reisetagebuch: Heute schon die Köchin gelobt?
« Antwort #10 am: 01. Dezember 2011, 05:10:00 »

Speak Isan : Saep lay ist das neue Selbstbewusstsein in Isan ... (wenn ein Moderator dies ändern kann danke schön)

Meinst Du แซ่บหลาย ๆ  sâe:b la:i? la:i?  saep lai lai  =  แซ่บอิหลี  sâe:b ?ì¿ li:?  saep i-li  ???

แซ่บ  sâe:b  saep (fallender Ton) findet man zu etwa 35 % im hohen Ton, dann geht es hier ohne Tonzeichen: แซบ  sáe:b  saep

Beide Begriffe entsprechen dem Bangkoker อร่อยมาก  ?à¿ rÔ:i má:g  aroi mak (= köstlich, lecker)  ;}
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #11 am: 01. Dezember 2011, 12:33:57 »

@ hmh.

 {* {* absolut richtig  :-* [-], mit dem saep lai lai zeigst Du wieder einmal Deine kompetenz, ich dachte nicht das das saep lai lai schon so weit vorgedrungen ist, obwohl die Isanis ja auch in BKK sind stimmt.
« Letzte Änderung: 01. Dezember 2011, 12:44:46 von crazyandy »
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch / kurze Ergänzung
« Antwort #12 am: 02. Dezember 2011, 14:25:42 »

Die Expats werden es kennen, für die "Neulinge", ich liebe es auch sehr scharf zu essen, genau wie die Thais.
 Das hier abgebildete Produkt hilft ungemein bei einem bestimmten Problem, es schmeckt zwar  :-X (warum können die nicht Himbeeregeschmack nehmen  ???), aber nach kurzer Zeit werden die Problemchen etwas besser.


sollte es schon jemand eingestellt haben, nun ich hoffe das es hier auch eine nützliche Information ist, also bitte lasst es stehen.
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #13 am: 03. Dezember 2011, 22:49:08 »

Hier ein paar Fotos die ich eigentlich schon eher einstellen wollte, hier das Thema Flut und die Auswirkung.

so hoch stand das Wasser noch nach Wochen


was ist eigentlich mit den Enten, sind die geschützt, ich habe die ganze Zeit nicht einmal gesehen die gejagt werden


der neue Sport in Thailand Angeln und Fischen
Gespeichert

crazyandy

  • Gast
Re: crazyandys Reisetagebuch
« Antwort #14 am: 03. Dezember 2011, 22:56:49 »

noch ein paar Fotos zur Hochzeit des Bruders

Bräutigam und Trauzeuge in Festkleidung

vor der abfahrt noch eine kleine Stärkung der Hochzeitsgesellschaft

Foto aus der Zeremonie

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.448 Sekunden mit 22 Abfragen.