ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben  (Gelesen 6085 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

drwkempf

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.918
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #30 am: 08. März 2015, 16:44:56 »

Lieber dart,

Nein, es werden keine Kortisondepots aufgebaut.
Manche Medikamente entwickeln allerdings eine "intrinsic activity", d.h. die Medikamente werden schneller abgebaut, da z.B. dieLeber schnellere Abbauwege entwickelt. Das gilt z.B. besonders auch fuer Schlaf- und Beruhigungsmittel.

Kortison ist vor allem ein Entzuendungshemmer, es wirkt also am spuerbarsten, wenn Beschwerden entzuendungsbedingt ausgeloest werden.
Haben Beschwerden andere Ursachen, dann darf man von Kortison nicht die gewuenschte Wirkung erwarten (wohl aber alle erdenklichen Nebenwirkungen!).

Bei Dir wirkt die Entlastung der Wirbelsaeule deshalb so gut, weil Du durch Dein Eigengewicht die zusammengeschobenen Wirbelkoerper auseinanderziehst, wodurch besonders die empfindlichen Zwischenwirbelgelenke entlastet werden.
Ich hoffe, dass das so verstaendlich erklaert ist.

Es ist wichtig - und das nicht nur fuer Herzkranke - dass der Neigungswinkel langsam verstellt wird, so dass sich das Herz-kreislaufsystem an die veraenderte Lage anpassen kann. Ausserdem sollte die Kopftiefhaengelage nicht allzu lange beibehalten werden. OEFTER AM Tag ein paar derartige Uebungen bringen bei geringem Risiko mehr Erfolg.

Wolfram
Gespeichert
Tu ne quaesieris scire nefas quem mihi quem tibi finem di dederint

Koarl

  • ราปิด เวียนนา
  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 643
  • i sag nix!
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #31 am: 08. März 2015, 16:56:51 »

Google mal das da "Sankhampang Hot Springs"

Nimm dir einen privaten Bungalow und leg dich in das Schwefelwasser, hilft mir immer ;)
Gespeichert
by(e)
Koarl

@thaikoarl

dart

  • Gast
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #32 am: 08. März 2015, 17:42:24 »

Wolfram, erst mal herzlichen Dank für deine ausführlichen, leicht verständlichen Ausführungen. ;}

In der Zwischenzeit hatte ich auch die Suchmaschinen ausgequetscht zu einem Gewöhnungseffekt bei Cortison....die Rückmeldungen waren alle negativ.

Gestern hatte ich eine erneute Session mit meinem jungen (hab nachgefragt, der ist wirklich erst 25J. alt) Physiotherapeuten, und ich habe Ihn zu dem Thema angesprochen.

Seine Meinung: Bei den ersten Injektionen, vor etlichen Jahren, war deinen Rückenmuskulatur noch intakt und locker, die Bandscheibe konnte sich da noch wieder "zurückziehen", mittlerweile wäre meine Muskulatur durch den Schmerz-Reflex sofort völlig verkrampft, und auch bei einer Injektion, und kurzfristiger Betäubung würden die Muskeln nicht entspannen, und der Schmerz kommt schnell zurück.

Klingt verständlich und macht schon Sinn. ???

Auf jeden Fall ist der Junge klasse, und ich konnte die Dosierung der Drogen schon mal ein wenig reduzieren.

@koarl

Herzlichen Dank, Karl
Blätter mal etwas zurück, ich habe die positive Wirkung der Hotsprings schon mehrfach erwähnt. ;)
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.123
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #33 am: 08. März 2015, 17:46:00 »


Jede Art von Streckung der Wirbelsäule (allerdings möglichst zeitnah nach dem Schmerzanfall), egal ob kopfüber oder
so wie meistens suche ich mir so eine Art "Hochreck", wo ich mich in Klimmzughaltung in die Arme fallen lasse - ja, ok, kann nicht jeder -
bringt eine sofortige Linderung.

Ausserdem ist das dann der berühmte Arxxxtritt, wieder mit meiner (meistens vernachlässigten) Wirbelsäulengymnastik schnellstens zu beginnen ;}

lg
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

dart

  • Gast
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #34 am: 08. März 2015, 18:02:40 »

Stimmt, eigene Faulheit auch in meinem Fall...som nam na. {+

p.s. Ich werde selbstverständlich nicht die private Mobilnummer meines Therapeuten hier posten, aber wer akut oder in der Zukunft in Chiang Mai  Probleme mit dem Rücken hat, darf mich gern per p.n. kontaktieren. Nur keine kurzfristigen Wunder erwarten....den Verschleiß oder den Schaden an einer Bandscheibe heilt man nicht von heute auf morgen (eigentlich nie), es sei denn durch eine OP mit den genannten Risiken.
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #35 am: 22. März 2015, 09:23:23 »

@uwelong hat mir gestern einen sehr interessanten Link geschickt. ;}

Schluß mit Gelenkschmerzen - Neue Therapien mit körpereigenen Zellen

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=50132
Gespeichert

Take off

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 474
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #36 am: 22. März 2015, 09:37:48 »

dart

besonders Hilfreich dürfte es auch nicht sein fast den ganzen Tag am Pc zu sitzen.
Die Anzahl deiner Post's sprechen da eine deutliche Sprache.
Schon mal darüber nachgedacht ?

Take off
Gespeichert

dart

  • Gast
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #37 am: 22. März 2015, 13:57:25 »

Du hast da eine Fehleinschätzung, ich verbringe am Tag max 3 Stunden am PC, und oft auch nur wenige Minuten um meine Mail Box zu checken.
Ich poste hier zwar sehr viele Nachrichten, das ist aber nicht wirklich zeitaufwendig. Sehr viele Nachrichten bekomme ich über Google Alerts oder Newsletter direkt in meine Postbox, und mal kurz Twitter oder Feedsreader zu aktualisieren brauch auch nicht viel Zeit. ;)

Zeitaufwendig wird es erst wenn man z.B. bei aktuellen politischen Unruhen zeitnah und aktuell berichten will, aber da ist seit dem Putsch ja erstmal Ruhe eingekehrt.
« Letzte Änderung: 22. März 2015, 14:09:09 von dart »
Gespeichert

Ullrich

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
  • Du kannst schon Nazi sein aber dann biste Kacke.
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #38 am: 05. April 2015, 10:17:34 »

Seit meiner Jugend habe ich Rückenprobleme, die in den letzten 10 Jahren zu 3 Bandscheibenvorfällen mit der üblichen Behandlungsreihe führten. Also Schmerz- und entzündungshemmdende Spritzen, danach einigen Zeit Diclofenac und Ruhe, gefolgt von mehreren Wochen Physiotherapie. Das letzte Mal in Deutschland dann eine wirklich gute Physiotherapeutin, die mir ein Trainigsprogramm für zu Hause entwickelte. Zwei mal pro Woche 1 Stunde Bauch- und Rückenübungen und Schluss war's mit den Rückenschmerzen.

Nach meinem Umzug nach Thailand letztes Jahr ließen mich Stress (Hausbau) und die Hitze das Training vergessen, die Wärme tat meinem Rücken ja scheinbar gut.
Die Quittung dann im Sommer: leichte Schmerzen im Vorfeld ignoriert und plötzlich ging gar nichts mehr, gerade noch in's Bett geschafft. Nach 3 Tagen Diclofenac keine durchgreifende Besserung, aber viel Zeit zum Surfen im Internet. Einen interessanten Artikel gefunden:
http://www.special-rueckenschmerz.de/akute-schmerzen/medikamente/wie-methocarbamol-gegen-rueckenschmerzen-hilft-id126242.html

Ich erinnerte mich, schon einmal Muskelrelaxantien erhalten zu haben, warum also nicht das Zeug probieren, die Nebenwirkungen waren ja überschaubar. Also meine Frau zur Apotheke geschickt und die Tabletten 3 Mal täglich eingenommen. Oh Wunder, schon am nächsten Tag konnte ich wieder gerade stehen und laufen. Schmerzen waren natürlich noch da, aber die Beweglichkeit war wieder vorhanden. Nach 3 weiteren Tagen konnte ich das Methocarbamol absetzen und nach einer weiteren Woche auch Diclofenac.

Grüße aus Doi Saket ...
Gespeichert
Thai sind geborene Buddhisten. Sie lügen, betrügen, stehlen und morden nicht - niemals.

dart

  • Gast
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #39 am: 05. April 2015, 12:29:50 »

Hallo @Ullrich, erstmal herzlich willkommen im Tip Forum. [-]

Der Tipp zum Methocarbamol zur Entspannung der Muskulatur ist interessant, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
Gespeichert

Ullrich

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
  • Du kannst schon Nazi sein aber dann biste Kacke.
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #40 am: 05. April 2015, 19:16:50 »

@Dart

Dein Hinweis, bei Rückenproblemen auf keinen Fall zur Thai.Massage zu gehen, kann ich so nicht bestätigen.

Natürlich verbieten sich die meist zum Ende hin durchgeführten Dehnübungen bei akuten Problemen.
Ansonsten ... man muss nur die richtige Masseuse (bzw. den richtigen Masseur) finden und das ist nicht so einfach.
Die Mädels, die nur stereotyp die übliche 2-Stunden Massage durchführen und auf etwaige Wünsche und Hinweise nicht eingehen, sind natürlich nur was für Gesunde, die einfach eine entspannende Massage haben wollen.

Eine gute Masseuse erkennt man daran, dass sie von selbst die Verspannungen, Knoten oder was auch immer im Gewebe findet und sich darauf konzentriert. Außerdem kann sie jeden Muskel und Sehne "greifen", hat also genug Kraft in den Händen und das notwendige Wissen über den Aufbau des menschlichen Körpers. Wenn dann noch Ellbogen und Knie zur Verstärkung eingesetzt werden, ist man in guten Händen. Das sowas am Anfang nicht schmerzfrei oder ohne blaue Flecken abläuft, ist selbstverständlich. Ich nenne meine Massagebude "House of pain".  ;)
Auch die Dehnungen am Ende - mit Bedacht eingesetzt - bringen nach und nach eine bessere Beweglichkeit mit sich. Mitlerweile kommen meine Fingerspitzen beim nach vorne beugen schon viel tiefer als vor einem Jahr, da gings's gerade mal bis zum Knie, jetzt fehlen nur noch wenige cm bis zum Boden. Allerdings verlangen die Dehnübungen dem Rückengeschädigtem eines ab: Vertrauen. Man muss nämlich locker bleiben, also die Angst unterdrücken, dass etwas schief gehen könnten. Sonst verspannt man sich unwillkürlich und das Risiko steigt. Schwierig für mich!

Btw.: Mein Tennisarm, den ich mir bei der Gartenarbeit geholt habe, ist auch fast weg.
Rückenübungen mache ich immer noch nicht - es ist einfach zu heiß. Dafür "höre" ich besser auf meinen Körper, meist kündigen sich solche Probleme schon vorher an, dann steht einfach ein Ruhetag an oder ich laufe (gehe) mal 8-10 km durch die Gegend. Auch gut für den Rücken.

So ... Abendessen ist fertig ... Grüße aus Doi Saket



Gespeichert
Thai sind geborene Buddhisten. Sie lügen, betrügen, stehlen und morden nicht - niemals.

dart

  • Gast
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #41 am: 05. April 2015, 19:43:07 »

Du hast selbstverständlich Recht, und ich wollte und will auch Thai-Massage nicht allgemein abwerten oder schlecht reden. Das Problem ist meistens erstmal die Kommunikation. Ok, heutzutage könnte ich schon eher mit rudimentären Thai einer Masseuse klarmachen, welche Dehnungen für mich eher schädlich sind.

Das Risiko gehe ich aber für mich nicht mehr ein, da bleibe ich lieber bei den mir bekannten Physiotherapeuten, da muss ich nicht viel erklären. Die schauen auf das MRT und wissen was das Problem ist. ;)
Gespeichert

Josef

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 322
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #42 am: 05. April 2015, 23:59:30 »

das Problem ist : wie komme ich an eine wirkliche Fachkraft ? das geht nur über die Empfehlung eines Einheimischen. Wenn man eine entsprechende Kraft gefunden hat, muß man konsequent einen Behandlungsplan durchhalten. Ich empfehle parallel  dazu eine entsprechende Akupunkturbehandlung durchzuführen.Begleitende Dehnübungen runden die Behandlung ab.
Gute Besserung
Josef   
Gespeichert

Hans Muff

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.097
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #43 am: 21. April 2015, 12:02:46 »

Hallo @Ullrich, erstmal herzlich willkommen im Tip Forum. [-]

Der Tipp zum Methocarbamol zur Entspannung der Muskulatur ist interessant, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.
Hast  du, @ dart?
Und wenn ja, wie war das Ergebnis?
Gespeichert
Freunde hab ich im realen Leben, ergo muss ich mir hier keine erschleimen. Verschleißt mich einfach wie ich bin. Oder auch: Wer mit den großen Hunden um die Häuser ziehen will, sollte wenigstens das Bein heben können!

dart

  • Gast
Re: Mit Rückenschmerzen in Chiang Mai leben
« Antwort #44 am: 21. April 2015, 13:18:54 »

Jupp, das hat als ergänzende Maßnahme zur Physiotherapie gut geholfen. Bin jetzt seit gut 2 Wochen wieder schmerzfrei, und benötige z.Z. keinerlei Medikamente. [-]
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.481 Sekunden mit 22 Abfragen.