ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Chiang Rai nach Vietnam  (Gelesen 2299 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

califo13

  • Zuschauer
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3
Chiang Rai nach Vietnam
« am: 18. Januar 2009, 05:41:56 »

Hallo, ich würde gerne von Chiang Rai aus über Laos nach Hanoi in Vietnam mit Bus oder Zug reisen.
Der normale Weg mit dem Flieger von BKK nach Hanoi ist ein bisschen langweilig, oder ?
Weiss jemand ob und wie das möglich ist ??
 
Wäre toll.
Vielen Dank.
Califo
Gespeichert

Blackmicha

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.047
    • Mein Kanal bei YT- Reisevideos
Re: Chiang Rai nach Vietnam
« Antwort #1 am: 18. Januar 2009, 06:38:28 »

na dann viel SPASS !

von Vientiane nach Hue = 27 Stunden !   >:(

und , glaub mir , ich hab die Busse und ihre Fahrer live in Vietnam erlebt !

Niemals wuerde ich da einsteigen !

Gespeichert
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes

Konfuzius - oder so

samurai

  • Forenfluesterer
  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.650
  • damals
    • Sarifas
Re: Chiang Rai nach Vietnam
« Antwort #2 am: 18. Januar 2009, 08:44:09 »

möchte mich da mit ner Frage reinhängen.

Ist es Möglich nach Laos oder Kambodscha mit eigenem Auto einzureisen? Und wenn ja mit welchen Papieren / Übersetzungen?

Grüße aus dem Süden.
samurai
Gespeichert
Ein Leben ohne Strand ist Moeglich, aber sinnlos. 

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 7.023
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Chiang Rai nach Vietnam
« Antwort #3 am: 18. Januar 2009, 13:00:22 »

@Samurai

Ja, man kann mit dem Auto nach Laos einreisen. Man muss Besitzer der Karosse sein, man muss einen internationalen Aufkleber haben T wie das D in Deutschland.
Weiterhin das blaue Buch (Eigentumsnachweis), damit zum Verkehrsamt, die stellen dann einen Pass aus, ähnlich wie eine Internationale Zulassung. Die muss man an der Grenze vorzeigen.

Kosten? Ist auf jedem Verkehrsamt anders. Am besten Mia hinschicken.....

Gruß
Böhm
Gespeichert

Meritus

  • Gast
Re: Chiang Rai nach Vietnam
« Antwort #4 am: 18. Januar 2009, 13:49:53 »

Wir hatte vor ca. 3 Jahren mal die Idee eine Motorradtour nach Laos und Vietnam zu machen. Laos kein Problem bis zu 3 Monaten.
Man erklaerte uns bei der vietnamesischen Botschaft, dass es nicht moeglich sei eine Einfuhrgenehmigung vorab dort zu erhalten. Ausserdem sei es sowieso nicht moeglich, in Thailand waere Linksverkehr und in Vietnam wuerde man auf der rechten Seite fahren.  --C
Ciao
Gespeichert

Profuuu

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.179
Re: Chiang Rai nach Vietnam
« Antwort #5 am: 18. Januar 2009, 17:49:17 »

Rechtsverkehr. Wie in Laos und Burma übrigens auch...
Gespeichert
mfG
Professor Triple U

boehm

  • Thailand Guru
  • *******
  • Online Online
  • Beiträge: 7.023
  • Wer hinter meinem Rücken redet, redet mit meinem A
Re: Chiang Rai nach Vietnam
« Antwort #6 am: 18. Januar 2009, 19:04:26 »

Wir hatte vor ca. 3 Jahren mal die Idee eine Motorradtour nach Laos und Vietnam zu machen.

Wahrscheinlich weil das Motorrad das Lenkrad auf der rechten Seite hat. . :D
Gespeichert

markusz

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.235
  • Gelegenheits-TIPper
    • ThaiLive - Leben in Thailand
Re: Chiang Rai nach Vietnam
« Antwort #7 am: 18. Januar 2009, 19:10:14 »

Für Thai Fahrzeuge war noch bis vor 3 Jahren an der Grenze zu Kambodscha Schluss mit lustig. Nachdem wir aber damals per Zufall einen coolen Tour-Guide fanden, der uns in einer atemberaubenden und abenteuerlichen Reise (mit mehreren Fahrzeugwechseln von möglicherweise geklauten Wagen, die so verschoben wurden) bis nach Phnom Penh (später per Schnellboot noch den Mekong hinauf nach Siem Reab (Angkor Wat) brachte, war ich ehrlich gesagt froh, die Strecke nicht selber gefahren zu haben und es ist nun wirklich so, dass ich nicht mehr so schnell zu schocken bin! Ich weiss nicht, wie es heute ist, aber zu dieser Zeit hätte ich nicht mal einem hart gesottenen geraten, auf eigene Faust durch dieses Land zu fahren! Ich vermute allerdings, dass wir wegen diesen ominösen FZ-Wechseln etwas abseits der üblichen Routen fuhren...
« Letzte Änderung: 18. Januar 2009, 19:25:26 von markusz »
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.28 Sekunden mit 22 Abfragen.