ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Thailändische Kartoffeln  (Gelesen 5834 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.521
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #30 am: 07. November 2014, 16:55:59 »

 :-)  Wie waers  damit  , einfach in den Koffer legen  :-X  schaut eh keiner nach.
Gespeichert

Moniire

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
  • wir sind alle Ausländer. ..fast überall !
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #31 am: 07. November 2014, 20:00:03 »

je mehr ich darüber nachdenke :

Eigentlich bescheuert :

- noch gar nicht nach TH umgezogen
- Garten existiert bisher nur Kopf
- Wasserversorgung ist fraglich

Aber :
Intensiv Gedanken über die "Linda-Kartoffel" machen    ...

und morgen denke ich über eine Bezugsquelle für
den Speck,
zu den Bratkartoffeln,
aus der Linda,
welche aus Deutschland kam nach (und natürlich auch über die Käfer, welche die Linda ...usw.)

Empfiehlt sich für mich wohl eher nach Knoblauch Ausschau zu halten um das Oberstübchen hübsch freizuhalten.   ;]

Aber immerhin : habe es noch rechtzeitig erkannt !  {*


Gruß
Erwin  :)


Wie heißt "Linda" eigentlich auf TH ?  ( damit ich in den Geschäften danach fragen kann  ;D ;D)
Gespeichert
Moniire = "Hallo - wie geht`s ?    -    Iieeoo   = "Gut, und selbst ?"
                                ( Chitumbuka )
--------------------------------------------------------------------------

       Wenn schon Kartoffel :   Dann muss es die "ลินดา"  sein !

dart

  • Gast
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #32 am: 07. November 2014, 20:19:30 »

Wie bereits mehrfach erwähnt gibt es thail. Kartoffeln in div. Supermärkten (und auch auf vielen Märkten) in sehr guter Qualität und zu einem sehr moderaten Preis.
Das sind überwiegend festkochende Kartoffeln die sich sehr gut zum Braten und auch für Aufläufe eignen.

Mehlige Sorten die man z.B. gern für Reibekuchen nimmt, habe ich zumindest im Norden noch nicht gesehen.
Gespeichert

Moniire

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
  • wir sind alle Ausländer. ..fast überall !
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #33 am: 08. November 2014, 00:14:34 »

Hallo Reiner,

stimmt !

Ohnehin wollte ich mein Rentnerdasein ruhig angehen lassen; kaufen wir die Dinger einfach !

Andererseits hatte ich, so lange ich denken kann, meinen eigenen Hausgarten - ist halt auch ein schönes Hobby.

Mein Problem ist nun, dass man die Erfahrungen die man hier über die Jahre hinweg gesammelt hat, mit Sicherheit nicht einfach auf TH übertragen kann ( vor den Insekten und der gnadenlosen Sonne z.B. habe ich jetzt schon Respekt ! ).

Denke ist also auch in dieser Beziehung dann ein Neubeginn - das Forum hier ist hierbei sicher eine unbezahlbare Hilfe !

Gruß
Erwin  :)
Gespeichert
Moniire = "Hallo - wie geht`s ?    -    Iieeoo   = "Gut, und selbst ?"
                                ( Chitumbuka )
--------------------------------------------------------------------------

       Wenn schon Kartoffel :   Dann muss es die "ลินดา"  sein !

durianandy

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 734
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #34 am: 08. November 2014, 07:30:21 »

Zitat*....Wie heißt "Linda" eigentlich auf TH ?  ( damit ich in den Geschäften danach fragen kann *
ลินดา }{
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.127
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #35 am: 08. November 2014, 08:44:30 »

@Moniire
Zitat
Mein Problem ist nun, dass man die Erfahrungen die man hier über die Jahre hinweg gesammelt hat, mit Sicherheit nicht einfach auf TH übertragen kann ( vor den Insekten und der gnadenlosen Sonne z.B. habe ich jetzt schon Respekt ! ).

Insekten sind hier nicht sooo das Problem (auf Pflanzen bezogen), beschatten kann man auch. Weit grössere Probleme machen die Bodenzusammensetzung und bei mehrjährigen Pflanzen der fehlende Jahreszeitenwechsel, so ist es z.B. unmöglich, Beerenobst, das erst auf 2-jährigem Fruchtholz trägt, zur Erntereife zu bringen.

Ich beschäftige mich so nebenher mit Versuchsanbau von Gemüsen, für die man hier Schweinegeld, weil Import, ausgeben muss. Da sind Faktoren wie Bodenkomponenten, pH-Wert u.ä. zu beachten. Ist nicht leicht, bin schon einige Male zurück an den Start!

lg
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Tommi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.403
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #36 am: 08. November 2014, 11:50:42 »

So ist es. Sonne soll ja übrigens in den Tropen vorkommen, Wärme auch. ;]
Darum "erschrecken" sich auch nur bestimmte  Pflanzen und die sensiblen kann
man, etwa mit "Salem", abschatten. Wie hier über meinem Gartenteich zu sehen.
Und ja @vicko, ich weiss es, ein Gartenteich ist keine Pflanze ... aber inzwischen
wuchern die Wasserpflanzen dafür sehr gut. Die mögen zum Teil ein wenig Schatten.
Licht kommt durch, Wasser und Wind auch, nur eben nicht die ganz pralle Sonne.
Das Plastikgeflecht gibt es auch in schwarz und es ist relativ preiswert. Bei uns um
die 30 Baht - ein Meter mal zwei Meter. Es übersteht allerdings keine ganz heftigen
Stürme. Trotzdem eine feine Sache, wenn man ein bisschen abschatten möchte.
Wie @Suksabai richtig schreibt - die Böden sind (meist) das richtig grosse Problem.

« Letzte Änderung: 08. November 2014, 12:00:04 von Tommi »
Gespeichert

Tommi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.403
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #37 am: 08. November 2014, 14:18:39 »

Extra für meinen Freund @vicko ... der braucht nämlich immer Beweise! ;D :-)
Hinter meiner dicken Katze siehst du richtige Wasserpflanzen... ;)

Damit nicht zu sehr OT ... Kartoffeln bzw. die Pflanzen nach TH bringen? Na ja!
"Die phytosanitären Anforderungen für die Einfuhr von Pflanzen von Kartoffeln aus
Europa in das Königreich Thailand."
http://pflanzengesundheit.jki.bund.de/dokumente/upload/b9b62_th3-2000kartoffeln.pdf

« Letzte Änderung: 08. November 2014, 14:26:26 von Tommi »
Gespeichert

Moniire

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
  • wir sind alle Ausländer. ..fast überall !
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #38 am: 08. November 2014, 17:43:31 »

Zitat*....Wie heißt "Linda" eigentlich auf TH ?  ( damit ich in den Geschäften danach fragen kann *
ลินดา }{



Hallo @Andy,

Dein Einverständnis vorausgesetzt, habe ich die Linda  / "ลินดา"
 
sicherheitshalber mal in mein Profil eingearbeitet.  ;D

Danke für Deine Übersetzung ! ;}

Gruß
Erwin  [-]

Gespeichert
Moniire = "Hallo - wie geht`s ?    -    Iieeoo   = "Gut, und selbst ?"
                                ( Chitumbuka )
--------------------------------------------------------------------------

       Wenn schon Kartoffel :   Dann muss es die "ลินดา"  sein !

Ullrich

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 515
  • Du kannst schon Nazi sein aber dann biste Kacke.
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #39 am: 13. April 2015, 14:14:21 »

Auch die Kartoffeln finden hier sicher nicht das Klima vor, um sich praechtig zu entwickeln.
Ansonsten wuerde ich Dir empfehlen, einfach einen Versuch zu starten,  oder eben mit den Kartoffeln die es hier gibt.

Ich hatte kein Problem, hier Kartoffeln zu setzen und zu ernten, bei der Wärme ist das in 2-3 Monaten erledigt.
Kartoffeln waren übrigens meine erste Ernte aus meinem Garten und die waren richtig lecker.

- Einfach normale Kartoffeln auf dem Wochenmarkt kaufen, nicht zu kleine.
- In der Küche o.ä. im Schatten vorkeimen lassen, dann 10 cm tief in die Erde, gleich genügend Kuhmist dazu geben. Abstand ca. 50 cm.
- Den Boden schön feucht halten - sonst wird das nichts.
- Wenn die Pflanzen ca. 20 cm hoch sind, anhäufeln, später nochmal. Damit die neuen Kartoffeln auch definitiv kein Licht bekommen, sonst werden sie grün und ungenießbar.
- Wenn das Kraut vertrocknet ist, wird's spannend. Hoffnungsvoll graben.

Statt des Anhäufelns habe ich diesmal die Erde dick mit Reisstroh abedeckt. In Kürze ist es so weit, mal schauen ...

Gespeichert
Thai sind geborene Buddhisten. Sie lügen, betrügen, stehlen und morden nicht - niemals.

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.780
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #40 am: 13. April 2015, 14:27:21 »

@Ullrich

Jetzt musst du uns nurmehr verraten,wo "hier" ist.

Kann mir vorstellen dass es einen Unterschied macht,ob du
in der Region Chiang Rai oder auf Phuket lebst.

Jock
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.673
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #41 am: 13. April 2015, 16:40:20 »

Jetzt musst du uns nurmehr verraten, wo "hier" ist.
Kann mir vorstellen dass es einen Unterschied macht, ob du in der Region Chiang Rai oder auf Phuket lebst. Jock
Kartoffeln muss es hier im Land (auch im Isaan) aber schon sehr lange geben. Meine Frau kennt sie schon von Kindesbeinen an.
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.

schiene

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18.987
    • Mein Blickwinkel
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #42 am: 13. April 2015, 17:24:21 »

Kartoffeln muss es hier im Land (auch im Isaan) aber schon sehr lange geben. Meine Frau kennt sie schon von Kindesbeinen an
Sicher meint sie die Süßkartoffel welche es in Thailand überall gibt
http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C3%9Fkartoffel
same same but different  ;)
Gespeichert
Heute sind wir tolerant,morgen fremd im eigenen Land.

dart

  • Gast
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #43 am: 13. April 2015, 17:36:06 »

Lang ist vermutlich relativ, im Norden gibt es zumindest einige, wenige Spezialitäten (ähnlich unserem Gulasch) in denen man auch unsere Erdäpfel traditionell verarbeitet hat. Habe ich bereits vor über 20 Jahren serviert bekommen.

Ob die Kartoffel aber jemals in Thailand heimisch war, oder ob Einwanderer die mitgebracht haben...keine Ahnung
Gespeichert

Helli

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5.673
Re: Thailändische Kartoffeln
« Antwort #44 am: 13. April 2015, 17:40:59 »

Lang ist vermutlich relativ, im Norden gibt es zumindest einige, wenige Spezialitäten (ähnlich unserem Gulasch) in denen man auch unsere Erdäpfel traditionell verarbeitet hat. Habe ich bereits vor über 20 Jahren serviert bekommen.
Ob die Kartoffel aber jemals in Thailand heimisch war, oder ob Einwanderer die mitgebracht haben...keine Ahnung
Alle Sorten von Knollenkartoffeln kommen aus Südamerika!
Gespeichert
Ein Moselaner regt sich nicht über Dinge auf, die er nicht ändern kann.
 

Seite erstellt in 0.869 Sekunden mit 24 Abfragen.