ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Tag der deutschen Einheit  (Gelesen 697 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.235
    • Landwirtschaft in Thailand
Tag der deutschen Einheit
« am: 03. Oktober 2015, 11:34:41 »


Bin auf einen Text gestossen der zum nachdenken anregt.



http://denken-erwuenscht.com/warum-nicht-mal-stolz-sein-auf-das-eigene-land/

Morgen feiern wir 25 Jahre Deutsche Einheit. 25 Jahre – schon? Kaum zu glauben. Alle Gänsehaut-Momente durfte ich damals als Reporter in Berlin miterleben. Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 verbrachte ich mit Kopfhörer auf und Mikro in der Hand am Übergang Bernauer Straße.

Ich war damals bei der Bundeswehr und kann mich nur erinnern das ab der Wiedervereinigung man nur noch in der Kaserne war. Irgendwie fehlte ab dem das Feindbild.

Aber lieber so als anderst herum.

Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Josef

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 331
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #1 am: 03. Oktober 2015, 23:02:59 »

wer sich nicht selbst liebt und achtet ...
der kann auch keinen Anderen wirklich lieben und achten..

Aber jahrzehnte lange Erziehung " wir sind die schlechten Nazis" >>> das ist unser Hauptproblem, die irrsinnigen Auswirkungen können wir bei den Willkommensorgien beobachten...Bitte:bitte habt uns lieb..seht wir lieben EUCH doch alle ganz toll.
Jeder der sich achtet und ein wenig Selbsterhaltungstrieb hat, muß spästens sich hier sein Tun hinterfragen. >> Massenhysterie !!! aber das hatten wir in D schon öfters
Gruß Josef
Gespeichert

otisklaus

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 510
  • nüchtern betrachtet, war es besoffen besser
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #2 am: 03. Oktober 2015, 23:14:05 »

Was kommt nach dem Tag der deutschen Einheit?

Der Tag des deutschen Untergang!!
Gespeichert
Man(n) kann auch ohne Alkohol lustig sein.... aber heute gehn wir auf Nummer SICHER.....

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.882
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #3 am: 04. Oktober 2015, 01:18:52 »

Zitat
Was kommt nach dem Tag der deutschen Einheit?

Schon mal zum eingewoehnen ... http://www.tagderoffenenmoschee.de/
Gespeichert

georg

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 888
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #4 am: 04. Oktober 2015, 04:00:37 »

Was kommt nach dem Tag der deutschen Einheit?

Der Tag des deutschen Untergang!!

oder der Tag der Befreiung,

wird aber blutig werden und mehr als 10-20 Mio. werden nicht übrig bleiben, man sollte die deutschen nicht unterschätzen.

Für die von uns im Jenseits dann, keine Bange irgendwie gehts schon weiter im Rad der Erkenntnis zwischen endlich vielen Leben.


Für die übrig gebliebenen gibts auch kein Zuckerschlecken, es werden Zustände herschen wie nach einem Krieg.

gruss georg
Gespeichert

Kern

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.656
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #5 am: 04. Oktober 2015, 05:06:38 »

Trotz aller Probleme habe ich fröhlicher Dummbatz gestern mit etlichen Ossis und Wessis zusammen gefeiert.  :-)
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.539
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #6 am: 04. Oktober 2015, 06:53:33 »



Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

Beeariya

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #7 am: 06. Oktober 2015, 19:22:53 »

Zitat
Was kommt nach dem Tag der deutschen Einheit?

Schon mal zum eingewoehnen ... http://www.tagderoffenenmoschee.de/

Was soll uns der Link sagen? Was wollen Sie damit Erklären? Würden Sie das Bitte!
Gespeichert

Josef

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 331
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #8 am: 06. Oktober 2015, 21:46:08 »

@ Beeariya

so wie Dir geht es Mil. von Deutschen >> sie verstehen nichts >> wir sind auf einem GUTEN WEG >> z.B. in NS: da werden z.Zt. Gesetze vorbereitet die islamkonform sind >> z.B.
Gebetsräume in Schulen..... bis hin zum gesetzlichen Musel-Feiertag ... wie eine Völkerwanderung/Unterwanderung abläuft, kann man in der römischen Spätgeschichte nachlesen >>
siehe Kaiser Valens (..378 n.C.) >> gewährt Hunnen Asyl verbunden mit einem Ansturm über die Donau .... Ergebnisse sind bekannt >> das röm.Reich zerfällt usw
Gruß Josef   
Gespeichert

Suksabai

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.345
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #9 am: 06. Oktober 2015, 22:07:55 »

Was soll uns der Link sagen? Was wollen Sie damit Erklären? Würden Sie das Bitte!

EIN Erklärungsversuch:
Zitat
Die islamischen Religionsgemeinschaften in Deutschland veranstalten seit 1997 jedes Jahr am 3. Oktober den bundesweiten „Tag der offenen Moschee“, kurz TOM. Mehr als 1.000 Moscheen – und somit mehr als ein Drittel aller Moscheen in Deutschland – bieten an diesem Tag Moscheeführungen, Vorträge und Ausstellungen an. Gleichermaßen gibt es die Möglichkeit, Informationsmaterialien zu erhalten. Das Wichtigste jedoch sind die wunderbaren Begegnungsmöglichkeiten, die jährlich von mehr als 100.000 Besuchern wahrgenommen werden.

Auch der weitere Text ist durchaus positiv gehalten.

Aaaaber:
man sollte vielleicht auch zwischen den Zeilen lesen!
Mehr als 1000 Moscheen sind mehr als ein Drittel, also gesamt so ca. 3000 Moscheen.
Das bedeutet aber wiederum im Umkehrschluss, dass sich an dem "Tag der Offenen Moscheen" ca. 2000 Moscheen NICHT beteiligen und die durchaus positiven Themen potenziell NICHT mittragen.

Was das bedeutet, mag sich jeder selbst ausmalen.. .. .. ..

lg

Sorry, ich weiss, falscher Fred, aber der fragende Member ist möglicherweise ein Neuling und könnte die Antwort nicht finden
Gespeichert
Ich kann, wenn ich will. Und wer will, dass ich muss, der kann mich mal !

Beeariya

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #10 am: 06. Oktober 2015, 23:20:39 »

Was soll uns der Link sagen? Was wollen Sie damit Erklären? Würden Sie das Bitte!

EIN Erklärungsversuch:
Zitat
Die islamischen Religionsgemeinschaften in Deutschland veranstalten seit 1997 jedes Jahr am 3. Oktober den bundesweiten „Tag der offenen Moschee“, kurz TOM. Mehr als 1.000 Moscheen – und somit mehr als ein Drittel aller Moscheen in Deutschland – bieten an diesem Tag Moscheeführungen, Vorträge und Ausstellungen an. Gleichermaßen gibt es die Möglichkeit, Informationsmaterialien zu erhalten. Das Wichtigste jedoch sind die wunderbaren Begegnungsmöglichkeiten, die jährlich von mehr als 100.000 Besuchern wahrgenommen werden.

Auch der weitere Text ist durchaus positiv gehalten.

Aaaaber:
man sollte vielleicht auch zwischen den Zeilen lesen!
Mehr als 1000 Moscheen sind mehr als ein Drittel, also gesamt so ca. 3000 Moscheen.
Das bedeutet aber wiederum im Umkehrschluss, dass sich an dem "Tag der Offenen Moscheen" ca. 2000 Moscheen NICHT beteiligen und die durchaus positiven Themen potenziell NICHT mittragen.

Was das bedeutet, mag sich jeder selbst ausmalen.. .. .. ..

lg

Sorry, ich weiss, falscher Fred, aber der fragende Member ist möglicherweise ein Neuling und könnte die Antwort nicht finden

Großer Einspruch.: Wior haben doch in Deutschland, durch die Charta der EU und dem GG. die Religionsfreiheit?

Was Sie Denken oder fühlen ist da doch Nebensächlich, oder wollen Sie gegen die Religionsfreiheit abschaffen?
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.882
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #11 am: 07. Oktober 2015, 03:26:30 »

@Beeariya,

was ich damit sagen will habe ich geschrieben, und jetzt die gute Nachricht, du darfst glauben was du willst, ich will hier keine Religionsfreiheit abschaffen  --C
Gespeichert

Allgeier der 2.

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.235
    • Landwirtschaft in Thailand
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #12 am: 07. Oktober 2015, 04:32:19 »




Was Sie Denken oder fühlen ist da doch Nebensächlich, oder wollen Sie gegen die Religionsfreiheit abschaffen?

Religionsfreiheit hin oder her. Aber seine Wurzeln sollte man hald nicht vergessen. Deutschland und Europa waere ganz bestimmt nicht das was es heute waere wenn wir hier den Islam haetten. Oder hat sich der Islam durch Nobelpreise ausgezeichnet, Erfindungen, Patentanmeldungen?

Haette man vor 70 Jahren so eine Religionsfreiheit gehabt wie heute. Ich glaube Deutschland wuerde immer noch in Schutt und Asche liegen.

Gespeichert
Der HERR ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln
 
“Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”

Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.473
Re: Tag der deutschen Einheit
« Antwort #13 am: 07. Oktober 2015, 07:39:15 »

Großer Einspruch.: Wior haben doch in Deutschland, durch die Charta der EU und dem GG. die Religionsfreiheit?
Was Sie Denken oder fühlen ist da doch Nebensächlich, oder wollen Sie gegen die Religionsfreiheit abschaffen?

Nein,wenn es mehr solche Deutsche geben wuerde wie @sBeeariya schafft sich Deutschland noch schneller ab.
Die Religionsfreiheit dient in Deutschland dem Islam in erster Linie dazu die Charta der EU,das Grundgesetz und die Charta der „Allgemeinen Menschenrechte“ abzuschaffen.

Ich koennte jetzt von meinen eigenen Islam-Erlebnissen seit 15 Jahren Aufenthalt in Indonesien und Malaysia einige Storys vortragen, - das wuerde aber zuviel Zeit beanspruchen.
Es gibt aber einige vertrauenswuerdige Autoren welche diese Arbeit besser erledigen koennen und ich mich daher gern bei ihnen mit copy&paste bediene:

„Der Islam ist mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar. Er verlangt nach dem Gottesstaat. Jede Herrschaft von Menschen über Menschen ist durch Allah befohlen. Demokratie, Gewaltenteilung, Opposition sind dem Islam wesensfremd. Die Menschenrechte stehen in der islamischen Gemeinschaft unter dem Vorbehalt der Scharia. Der Koran und die koranische Tradition und damit auch die Scharia mit den Hudud-Strafen (Steinigen, Köpfen, Amputieren, Auspeitschen) sind das höchste Gesetz. Der Islam akzeptiert, abgesehen vom Übertritt zum Islam, die Religionsfreiheit nicht. Apostasie wird schwer, auch mit dem Tode, bestraft. Freiheit besteht im koranischen Leben. Männer und Frauen haben nicht die gleichen Rechte usw.“

Weiterlesen: http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html

„Muslime missbrauchen Rassismusbegriff

Die Muslimverbände bagatellisieren nicht nur den Rassismus-Begriff, sie schlagen auch Kapital aus dem Schreckenswort. Es wird zum Knüppel gegen Kritik und verschleiert eigene Ressentiments.

Der Mensch wird als Muslim geboren, wenn nicht, macht ihm der Islam das Angebot, diesen menschlichen Makel durch Übertritt zu tilgen. Jedes Kind mit einem muslimischen Vater ist nach islamischem Brauch per Geburt Muslim, denn Muslimsein ist in den Augen der Gläubigen die natürliche Form des Menschseins. Austreten kann man aus dieser Religion nicht, es sei denn, man nimmt den Tod mit anschließender Höllenfahrt in Kauf.“

Der vollstaendige Artikel: http://www.taz.de/!5166212/

„Islam:

Der gefährliche Prophet
Mohamed ist ein Vorbild für Millionen Muslime – und auch für Terroristen. Der Islamexperte Hamed Abdel-Samad kritisiert ihn als Paranoiker und Tyrannen

...Mohamed war süchtig nach Macht und Anerkennung. Diese suchte er bei Frauen – und im Krieg. Allein in den letzten acht Jahren seines Lebens führte er über 80 Kriege. Erst im Schatten des Schwertes erfuhr er die Anerkennung, die er immer gesucht hatte. Doch je mächtiger er wurde, desto stärker war er getrieben von seiner Macht. Je mehr Feinde er ausschaltete, desto mehr wuchs seine Paranoia. Seine Anhänger in Medina kontrollierte er auf Schritt und Tritt. Er versuchte alles zu beherrschen und zu regeln, selbst ihren Schlafrhythmus. Fünfmal am Tag versammelte er sie zum Beten, um sich ihrer Treue zu versichern. Er warnte sie vor den Qualen der Hölle. Sünder wurden ausgepeitscht, Lästerer und Apostaten getötet. Was Sünde war, bestimmte er....

...Die letzten Suren des Koran legten mit ihrer Kriegsverherrlichung und Verdammung der Ungläubigen die Saat der Intoleranz. Da der Koran als das ewige Wort Gottes gilt, das für alle Zeiten Gültigkeit hat, sehen heutige Islamisten die alten Kriegspassagen als Legitimation für ihren weltweiten Dschihad. Mohamed versprach seinen Kämpfern nicht nur das ewige Paradies, sondern bereits im Diesseits satte Gewinne und schöne Frauen als Sklavinnen....

...  Todesurteile zu vollstrecken ist kein Privileg des Herrschers oder einer Staatsgewalt – jeder Muslim ist dazu befugt. Als ich im Juni 2014 einen Vortrag in Kairo hielt und behauptete, der islamische Faschismus habe bereits mit Mohamed begonnen, rief ein Professor der Al-Azhar-Universität zu meiner Tötung auf und zitierte jene Geschichte von der Sklavin des blinden Mannes als Beleg für die Rechtmäßigkeit seines Aufrufs.

Im Frühjahr 2015 steinigte ein Mob eine junge Afghanin in Kabul zu Tode, weil diese angeblich den Koran verbrannt habe. Eine britische Lehrerin musste im Sudan ins Gefängnis, weil sie ihren Teddy "Mohamed" nannte. Und der Fußballklub Schalke 04 steckte Kritik ein, weil es in seiner Hymne heißt: "Mohamed war ein Prophet, der vom Fußball nichts versteht." Immerhin: Der Zentralrat der Muslime in Deutschland bestätigte, dass Mohamed keine Ahnung von Fußball gehabt haben konnte.

Das, woran die islamische Welt krankt, kann nur geheilt werden, wenn Muslime sich von den multiplen Krankheiten des Propheten lösen: Selbstüberschätzung, Paranoia, Kritikunfähigkeit sowie die Neigung zum Beleidigtsein. Auch das verzerrte Bild Gottes, das zum Vorbild für Despoten geworden ist, muss infrage gestellt werden. Fundamentalismus ist nicht eine Folge der Fehlinterpretation des Islams, sondern eine Folge seiner Überhöhung. Die Reform des Islams beginnt, wenn Muslime es wagen, Mohamed aus dem Käfig der Unantastbarkeit zu entlassen. Erst dann können sie selbst aus dem Gefängnis des Glaubens ausbrechen und Teil einer Gegenwart werden, die nicht von Gott, sondern von den Menschen bestimmt wird.“

Diese umfangreiche Darstellung des realen Islam lohnt sich Wort fuer Wort zu lesen um zu verstehen was mit der ungebremsten muslimischen Invasion,getarnt als Asyl-Bewerber und Fluechtlinge,auf Deutschland und Europa zukommt.

Der vollstaendige Artikel:  http://www.zeit.de/2015/38/Mohammed/komplettansicht

Vom Autoren Hamed Abdel-Samad existiert in der Welt-Online und auch in der Druckausgabe „Die Welt" ein  demaskierendes Interview zu den Verbrechen des Islam,von Mohammed und dem Koran.

„Der IS macht nichts, was Mohammed in seiner Zeit nicht auch getan hat. Er zieht aus den historischen Texten für jede seiner Taten eine religiöse Legitimation. Ob Enthauptungen, Versklavung, Vergewaltigung, Ehe mit Minderjährigen, die Vertreibung von Juden und Christen – für alles lassen sich entweder im Koran oder in den Hadithen (Überlieferungen der Taten und Aussagen Mohammeds) Belege finden....

...Mohammed war Kriegsherr, er hat das Gleiche getan, was die IS-Terroristen heute tun.

...Der IS ist das legitime Kind von Mohammed, in Wort und Tat. Niemand versteht Mohammed so gut wie der IS. Genau wie die Religionspolizei in Saudi-Arabien, die Fanatiker in Indonesien, Boko Haram in Nigeria, al-Schabab in Somalia und die Hamas im Gazastreifen. Sie stammen aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten, berufen sich aber alle auf die gleichen multiplen Krankheiten des Propheten und damit auch seiner Religion.“

Zum Interview:  http://www.welt.de/politik/ausland/article146903739/Mohammed-war-ein-Massenmoerder-und-ein-kranker-Tyrann.html



Deshalb lohnt es sich fuer jeden Deutschen der gegen gegen Moscheebau,Islamisierung und linken Faschismus in Deutschland ist und damit die Religionsfreiheit des Grundgesetzes beschuetzt an einer der naechsten Pegida-Demos teilzunehmen oder bei der naechsten Wahl fuer die AfD zu stimmen.





Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
 

Seite erstellt in 0.57 Sekunden mit 23 Abfragen.