ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Nam und Fredl  (Gelesen 13441 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

phumphat

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 702
Nam und Fredl
« am: 30. Juni 2009, 22:22:22 »

Nam und Fredl (Alfred)

Vor nicht allzu langer Zeit war ich wie so oft in meinem Stammlokal und saß vor einem Singha jehn,jehn wärend Lek ,wenn immer ich kam, meinen Rücken massierte.
Ich fand die Welt eigentlich ganz in Ordnung. Seit 10 Jahren nun,so 2 bis 3 mal die Woche verkehr ich nun in diesem Lokal.
All die Mädchen hier kenn ich per Namen.Einige wie Lek,Nok,Pen,Bo,sind selbst schon ein paar Jahre hier.Manche kommen nach der Saison nicht mehr,dafür kommen eben Neue . Ich werde nur Papa genannt und jedes Mal wenn eine Neue kommt, wird sie mir vorgestellt.Viele schon haben mir ihr Herz ausgeschüttet,ihr Leid geklagt,die Gründe genannt,warum sie nun hier in der Bar arbeiten,anschaffen müssen um ihre Familien zu erhalten.
Aber nicht das ihr nun denkt,ich hätte was mit den Mädchen,nein,sie wissen das ich verheiratet bin.Früher noch,bevor unser Sohn zur Welt kam,war ich auch des öfteren mit meiner Frau hier. Ledeglich mit einer hatte ich mal was,aber das weiß nur sie und ich. Das liegt nun über 10 Jahre zurück,da war sie noch in einer anderen Bar beschäftigt und heute ist sie die MamaSan und Besitzerin meines Stammlokals.
Es ist ja bereits die Low Season und ich der einzige Gast im Lokal.Die Mädchen unterhielten sich gerade über etwas,was ich nicht ganz mitbekommen habe,es muss wohl etwas lustiges gewesen sein.da sie immer wieder hellauf lachten.
Nok war es die als erste einen möglichen Gast erspähte und sogleich ihren Lockruf: Hallo  hand some man,where are you,losträllerte. Als dieser kurz anhielt und anscheinend überlegte,war sie schon bei ihm und zerrte in sozusagen in die Bar. An seinem Gesichtsausdruck war zu erkennen,das ihm das gar nicht so unangenehm war.
Ein Hühne von Mann war das,ich schätzte das er wohl so 190 cm groß und an die 120 kg wog.Nok war wohl die hübscheste in der Bar aber auch die Raffinierteste.Die hat schon etliche vernascht.Ein Motorrad,sowie etliche Goldstücke,die sie mir mal voller Stolz zeigte und meinte,das ist ihr Kapital für schlechtere Zeiten,sowie ein stattliches Bankbuch kann sie ihr Eigen nennen.Nok ist nicht dumm oder gar einfältig,sie weiss genau was sie will.Für mich nur eine Spur zu materialistisch,was ihr vermutlich letztendlich immer zum Verhängnis wird um eine Dauerbeziehung aufrecht zu erhalten.
Nachdem nun Nok mit der üblichen Unterhaltung ins stocken geraten war,bat sie mich als Übersetzer zu fungieren,da sie erfahren hat das er Deutscher ist und ich ja die gleiche Sprache spreche und er fast kein Englisch.
I bin der Fredl, so stellte er sich mir vor.Aus Augsburg kim i.  Aha erwiderte ich,zum ersten mal in Thailand.  Jo mai,muass holt a amoi schaun wos dos Fernsehn und de Zeitungan so bringan iwa Thailond host mi. Nach einigen Geplänkel hin und her,gab er seinen eigentlichen Grund des Thailandbesuchs bekannt. Woast i bin eigentli do her kumma i suchat a Frau fir mi.
Und meine Spetzl hom amol gsogt,foast holt amol noch Thailond,do san de Weiba gonz narrisch auf uns Deitsche.Stimmt des a. Ja schon,erwiderte ich. A bist du scho länga do. 12 Jahre. A don werst di jo schon abissl auskenna. Eigentlich schon. A und bei de Weiba. Na ja.
Wos isn mit der do. Nickte dabei mit den Kopf Richtung Nok. Is a fesche Dudel,a nit. Ja ,ja hübsch ist sie schon,aber ich denke für dich nicht die Richtige. Warum nit.
Was  arbeitest du eigentlich in Deutschland, Jo an Bauernhof hob i holt. Aha da suchst du wahrscheinlich eine Bäurin oder. Jo freili orbeitn muass sie schon a kenna. Dachte ich mir doch,schau dir mal ihre Hände an,was glaubst du wohl,was die damit auf deinen Hof anfangen kann. Nok sieht mich verzweifelt an und wird schon ganz ungeduldig,was wir den da so lange zu besprechen haben.Er nimmt ihre Hände und betrachtet sie von alles Seiten. Host recht mit dera Hända konn sie nit amol a Gas melken. Nun platzte es endgültig aus der Nok heraus. What he says.
(Der Einfachheit halber bleibe ich nun bei der deutschen Ausdrucksweise)
Ich sagte zu Nok: Er sagt das du sehr schön bist,und würdest ihm auch sehr gefallen.Er ist Farmer und  sucht eine Frau die bei ihm in Deutschland auf der Farm mitarbeitet.Ich glaubte fast einen Klaps gehört zu haben,als von Nok die Kinnlade herunter fiel.Das wahr ja nun nicht gerade ihr Wunschbild eines Zukünftigen.Hat er viel Geld,hat er viele Schweine,Büffel,Hühner.  A wos sogt si.  Ob du viel Schweine,Rinder,Hühner hast.  Jo mei a 120 Stuck olls zom wernd schon zomkemman.  Nok rüttelte mich am Unterarm.Was sagt er.
Er sagt,das er nicht viel Geld aber viele Tiere hat. Wenn man die Tiere verkauft wie viel bekommt man dafür. Nicht viel,erwiderte ich,da die Tiere noch alle sehr jung sind.
In diesen Moment erschienen neue Gäste,die sogleich von Nok begrüsst wurden und die auch gleich die Bestellung aufnahm.Zu unseren Tisch kam sie nicht mehr zurück.Als er mich fragte,warum sie nicht mehr zu in kommt,sagte ich,sie sei so etwas wie eine Geschäftsführerin und muss sich um die neuen Gäste kümmern.

Fortsetzung folgt.

EDIT: Titel geändert, abgetrennt



« Letzte Änderung: 26. Juli 2009, 22:31:33 von Louis »
Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #1 am: 30. Juni 2009, 22:49:39 »

Wunderbar phumphat, sowas möcht ich auch mal live miterleben. Ich hoffe, du schreibst bald weiter, sehr amüsant. Danke.
Gespeichert

rh

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.211
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #2 am: 01. Juli 2009, 08:18:07 »

Wirklich amuesant.

Man stelle sich die junge hochhackige huebsche Thai in Gummistiefeln auf einer Kuhfarm (mit Kuhscheisse) vor, vielleicht auch dort als Geschaeftsfuehrerin.
 :D :D :D
rh
Gespeichert

phumphat

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 702
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #3 am: 01. Juli 2009, 19:22:43 »

Nam und Fredl    Fortsetzung Teil 2

Als nun Fredl mir so gegenüber saß, ein Prachtkerl von einem Mannsbild. Rotbackig
mit blondem Haar und Augen so blau wie ein Bergsee. Ein wahrer Riese von Gestalt, Hände
so groß wie ein Pizzateller, die gewohnt sind ordentlich anzupacken. So hilflos erschien er mir in diesen Moment.  Er wusste nicht so recht wie er sich nun verhalten soll. Mal verschränkte er die  Arme vor der Brust, Sekunden später legte er sie auf den Tisch. Rückte am Sessel hin und her und beobachtete nur Nok.  Ich wusste nun, das ich es verhindern muss, das er Nok in die Hände fällt. Die bringt es sicherlich noch fertig, wenn sie vor seinen Augen mit ihren zugegebenermaßen süßen Hintern wackelt, das dann sein Verstand in die Hose rutscht und was noch viel schlimmer wäre ,Haus und Hof steht dabei am Spiel.
Ist es wirklich deine Absicht eine Thai mit nach Deutschland zu nehmen, die dann auf deinem Hof, Bäurin wird. So holte ich ihn aus seiner Träumerei zurück in die Realität. Wäre es nicht vernünftiger du suchst dir in Deutschland eine etwas robustere Frau für die Arbeit auf einen Bauernhof. Jetz her mir voi auf mit dena spinnaten deitschn Weiba.Jetzt sog i da wos,i hob mi bei uns dahoam in so oan  Varein einschreibn lossn,de tan da setane Weiba vamittln.Do homs amoi ane daher  zat,des wor oba a resche.So hots gsogt,don wema a bissale modernasiern unsan Betrieb do.Unsan Betrieb hots gsogt, Oba jetzt schau dos weite kimmst, hob i zua ihr gsagt.Jo mai do hots oba gschaut.No nit amol gscheit da Oasch woam und schon wüll se onschoffa.Nix do,hon i gsogt,gemma, gemma.Aufe am Trakta und ob zum Bohnhof.
Aber schau dir mal diese zarten Mädchen an, ich weiß nicht ob die dafür geeignet sind.
Jo do tua di glei nit teischn,de san of amoi gon schen zach.
Jo amoi  homs ma so a ausglaugte Hobagas aus Berlin daher brocht.Helmtraud hots ghoassn.
I bin da Fredl hob i gsogt und zu dir sog i Trudl.Aber Alfred hots gsogt.Man kann seinen Namen doch nicht so verunglimpfen oda so ähnlich hots gmoant.Jo noch da Schreibe wolts mit mir redn.I red wi i red, und damit pasta,host mi,hob i gsogt. Aber ich versteh dich ja sonst nicht. Hots gmoant. Man muass a nit immer ols vastehn. Damit wir uns gleich verstehn,ich bin erstmals nur auf Probe hier,ja.Wir haben doch getrennte Schlafzimmer oder. Na de hot vielleicht Probleme. Wonst  moanst,dos Auszugsstsüberl von meinen verstorbenen Votan is grod frei wurn.Auszugsstüberl was is dat den. Dort kemmant die Leit hin die do am Hof nix mehr zum sogn hobn und des bis zum sterbn. Na dann nehm ich lieber das kleinere Übel. Hots gmoant und is in mei Komma einzogn.Na do legst di nieda,des wor vielleicht a Banahaufn.De wor jo so dirr, nit amoi an Schottn hots gwurfen,wenn die Sunna gschein hot.
Mein Hof woolts erneuern hots gsogt.Eine Melkmaschine und ollso a moderns Zeig holt wollt sie glei amol bestölln.Mei Resi und a Melkmaschin,die gibt mir jo ka Milch mehr,wenn de nit meine Hend gspiert.Noch 14 Tog hob i gsogt.So Fräulein der Urlaub am Bauernhof ist zu Ende.Berlin wartet.Hob i glei mein Trakta ongschmissen und se glei am Bohnhof obgliefat.
Na na ka Deitschen Weiba mehr a Thailänderin wüll i jetzt hobn.
Wie alt bist du den eigentlich ,fragte ich ihn. Jo 46ge wo i grod.Bist ja im besten Mannesalter.
Ok Fredl lass mich mal überlegen.Die Nok scheidet aus. Eigentli schod.Na die zieht dich aus.
Hätt jo nix dagegen.Vorsicht die zieht dir das letzte Hemd noch aus.Wartemal:Leck,komm setz dich.Wie heisst schon die Neue hier,sie kam vor etwa einen Monat.Nam glaube ich.Ja Ja,Nam.Ok pass auf.Sie hat etwa die gleiche Größe wie du,gib ihr was schönes zum anziehen und mach sie schön,du weißt schon was ich meine.Ok,Lek und Nam gingen nach oben.
Nam kam vor etwa einen Monat hier an,sie sah sehr erbärmlich aus.Li die Mama San  sagte damals zu mir ,die Kleine hier möchte bei mir anfangen,würdest du die auslösen.Ich sicher nicht.das weißt du doch.Ja doch,ich meine würde ein Farang die mitnehmen.Ich betrachtete Nam eingehendst. In ihrem ausgewaschenen Kleidchen und den ausgetretenen Schlapfen machte sie mehr als nur erbärmlichen Eindruck.Aber die Konturen unter den Stück Stoff hingegen waren durchaus bemerkenswert und versprachen einiges.Was mir aber sofort positiv auffiel,war ihr Gesichtsausdruck der irgendwie ganz und gar nicht zu ihren sonstigen Ausseren passte.Ausserdem hatte sie wunderschöne ,makellose Zähne die sie bei jeden geringsten lächeln offen zeigte.Wenn du ihr was gescheites zum anziehen gibst und ihr sonst noch einiges beibringst,würde sogar ich noch schwach werden.Das enlockte sogar  Li ein  Oho.
Nam war jedoch sehr schüchtern und sprach auch kein Englisch.So kam es auch,das sie meist alleine in einer Ecke saß .Sie wurde von ihren Kolleginnen auch weitgehend ausgenutzt.
Sie musste dann immer die Drecksarbeit für die anderen machen,sie wurde nie ausgelöst,hat auch nie einen Farang angemacht.
Ich bat sie einmal zu meinen Tisch,ein verzweifelter Blick zu Li verriet mir,wie scheu und ängstlich sie war.Erst als  Li nickte kam sie auch.Über Lek,die ja eigentlich ein ganz gutes englisch spricht und als Dolmetscherin fungierte,konnte ich ein wenig über Nam erfahren.
Nam ist 29 und stammt aus Roi Et.Sie wurde mit 18 an einen Thai Mann verkuppelt den sie heiraten musste. Sie gebahr ihm 2 Kinder ein Mädchen mit 8 und einen Jungen mit 10 Jahren.
Irgendwann verlor er seinen Job,weil er immer mau (besoffen)war.Dann haute er einfach ab und ließ Frau und Kinder zurück..
Ein Klapps auf meine Schulter,bewegte mich, mich umzudrehen.Ich sah Lek und eine wunderschöne Frau.Das Konnte doch unmöglich Nam sein ,oder.Doch sie wars.Unwahrscheinlich was Kleider und ein bisschen Rouge bewirken können.
Ich schaute Fredl an und sah wie er nun mit offenem Mund  Nam betrachtete.Ich sagte Fredl,das ist Nam.Nam das ist Fredl.
Ich rückte die Stühle zurecht und forderte Nam und Lek auf ,Platz zu nehmen.Lek war erforderlich,weil Nam ja kein Englisch verstand.

Fortsetzung folgt

Gespeichert

phumphat

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 702
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #4 am: 02. Juli 2009, 13:38:15 »

Nam und Fredl                                                    Fortsetzung Teil 3

Also Fredl ich denke mal, die hier die Nam ,das wäre die Richtige für dich. Jetzt muss man sie natürlich auch noch fragen ob sie den dich will. Als Lek ihr das übersetzte nickte sie heftig mit den Kopf. Also das wäre mal soweit geklärt.Jetzt pass auf Fredl,wie du nun weitermachen musst.Du willst sie für heute Nacht mitnehmen,oder.  Ah,ah hm a geht dos so glei. Ja ,natürlich,du musst wissen Thai Frauen sind nicht so verklemmt,wie die Deutschen Frauen.
Sex ist für sie ganz was natürliches und gehört einfach bei etwas Sympathie dazu.Aber falls sie doch Hemmungen haben sollte,weil sie so schüchtern ist,darfst du nicht gleich enttäuscht sein.wenn in der ersten Nacht noch nichts passiert.Jo mai bei deana Berlinerin is jo a nix passiert,jedesmoi wenn i in da Nocht , i gedocht hob,si schloft holt schon und i a bissl greifn wollt.Hot dena Luada imma mei Hond gnomma und hot gsogt. Also Alfred jetzt sind wir aber schön brav gell.
Ich werde jetzt Lek auf englisch erklären,das du einen Bauernhof mit vielen Tieren hast und du eine Frau suchst.ok. Jo,jo sog ihr a se tat ma schon gfolln,sakrisch guat.
Nach erfolgter Übersetzung.
Nam hat gesagt,auch du würdest ihr gefallen und sie haben zuHause wo sie herkommt,auch Hühner und Schweine gehabt.Nicht viele aber ein paar.
No don kon jo gor nix mehr schief gehen,wenn sie a mit Schweine umgehn konn.Des mit deana Kia,wia ma de melkn muaß des zag i ihr schon noch.
Sieh mal ihre Hände an ,die sind nicht so schmal,wie zum Beispiel die von Lek oder gar von Nok.Diese Hände können zupacken.
Als Fredl die Hände von Nam in die Seinen gab,blickte Nam hilflos mal zu mir und mal zu Lek. Sag ihr,an Lek gerichtet, Fredl hat gemeint,das sie schöne Hände hat. khop khun ka. erwiderte Nam.Nun streichelte Nam die Unterarme von Fredl,was er, denke ich ganz angenehm empfand.
Es kam wie es kommen musste,die Gäste vom Nebentisch,verlangten die Rechnung und Nok wurde wieder nicht ausgelöst.Nachdem diese nun gegangen waren,steuerte Nok sofort wieder unseren Tisch an und setzte sich sogleich auf den Schoß von Fredl. Sexy man I go with you,
und schob ihren Hintern dabei hin und her.Nam wollte sogleich das Feld räumen und war schon im Begriff aufzustehen.Ich drückte sie sanft ihn ihren Stuhl zurück und sagte zu Nok.
Come her to me I` tell you something. Sogleich setzte sie sich auf meinem Schoß und erwiderte: Darling I love you so much I have no money and I´m hungry. Ok sagte ich, ich bezahle die Auslöse für dich und gib dir noch 200 Baht,dann gehst du was essen und suchst dir anderswo einen Freier Ok. Ok erwiderte sie und drückte mir einen Kuss auf die Wange.Holte ihre Handtasche und war weg.Damit hatten wir wieder unseren Frieden.                                So sagte ich,ich werde mich jetzt verabschieden.Über etwas muss ich dich aber noch auflären..Jo wort holt noch an Moment.mir gehen don ah. Ok.pass auf.Wenn du jetzt die Rechnung bekommst,musst du zu den Betrag noch 300 Baht dazu geben.Denn wenn du die Nam jetzt mitnimmst, kann sie ja nicht mehr arbeiten. Jo is a logisch. Dann muss halt eine Kollegin von ihr die Arbeit zusätzlich machen und dafür bekommt sie die 300 Baht. Ok.
Aha aso tan de des. Und wenn i oba murgn don mit da Nam den gonzen Tog  beinond sein mechat.Na dann zahlst halt jetzt 600 Baht und sie kann dann den ganzen Tag bei dir sein.
Jo und an Urlaub oda so kinnt si nit kriagn  Fredl in Thailand gib es keinen Urlaub. Na wos.
Und wenn de Nam,i bin jo noch 3 Wocha do,de gonze Zeit bei mir bleibat. Hör zu,bezahl mal die 6oo für Heute und Morgen. Komm Morgen am Abend wieder hier her und wenn du dann noch immer Lust auf die Nam hast,dann spreche ich mit der Li und wir werden eine Lösung dafür finden. 
Eng umschlungen machten sie sich sodann auf den Weg.
.
Fortsetzung folgt













Gespeichert

thai.fun

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.813
  • Sag es durch die Blume, oder Face to Face.
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #5 am: 02. Juli 2009, 17:48:47 »

...einfoch guot die gschicht!  könnte au a schwizer bergbuab i patty sein!

MG
Gespeichert
Thailand für Einsteiger, hier... / Alternative fürs TIP-Forum.  {--

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #6 am: 02. Juli 2009, 18:27:52 »

Jo mai, des isch scho köschtlich phumphat, i hoff halt schoo, dass d weiterschroabst gell. Song saan Nam maag!
Gespeichert

phumphat

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 702
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #7 am: 03. Juli 2009, 20:10:22 »

Nam und Fredl.                                                                                          Fortsetzung Teil 4

 Eng umschlungen gingen sie,eng umschlungen kamen sie. Es sah schon irgendwie witzig aus,Fredl ein Riese und die Kleine Nam an seiner Seite.Sie reichte ihn gerade mal bis zum Bauchansatz.Aber irgendwie hat man das Gefühl, die beiden passen zusammen.

Man sah es den beiden an,das sie Happy sind.Nachdem  Fredl  sein Singha bestellt hat und Nam sofort von den anderen Mädchen in Beschlag genommen wurde.Sah ich Fredl an und sagte NA wie wars.Er strahlte über das ganze Gesicht. I sog das, de Nam de loss i a nimmer aus. Um Gottes Willen,dachte ich mir,den hat es ja schlimm erwischt.Na und sagte ich Einzelheiten. No jo de Soch wor aso.Wiama aufs Zimma  hom wolln bei meinem Hotel,do hot a soa Unifurmirta da Nam wos gsogt,se hot eam don an Ausweis gezagt und hot in so an Buach wos eingetrogn.Deran Ausweis hot se ober erst heit in da Fria wieda kriagt,wiama aus Hotel gongan san.Ja weist du in einem Hotel muss sich jeder ausweisen.der nicht im Hotel wohnt.

Ja weiter und dann. Jo mei im Zimmer ,homma holt noch abissl Fernseh gschaut.Wor oba langweilig,oba de Nam hot imma glocht.Don hob i ihr gezagt,gemma schlofn.Weil deitsch konn se jo nit.Sie hot nur gnickt und hot gsogt abnam.Aha hon i ma denkt,jetzt wirds oba sponnend.Is oba nix passiert.Abnam,abnam hots de gonze Zeit gsogt, jo i don a abnam,abnam.Don hot sie mi bei da Hond gnoma und mir san ins Bodezimmer gongan.Do hots don de Dusch auftraht und gsogt abnam,abnam.A sigst so schnell lernt ma thailändisch hon i ma denkt.Duschen hast abnam. Nojo don hob i mi holt geduscht daweil si noch Fernseh gschaut hot.

Jo wir i don nur so mitn Hondtiachl aus da Dusch keman bin,hot si sich umdraht und de Hond fürs Gsicht gholten.Jomai is de gschamig hon i ma denkt.Sie is don a abnam gongan.De hot  oba long abnam gmocht i bin jo schon fost eingschlofn daweil.Endlich is die Bodtir aufgongan und de Nam kimmt aussa.A Hondtiachl hots üban Kopf kopt und ans bis zum Hols.Jo fost so wia Mumie worse eingwickelt.Glei zum Liachtscholta und finsta hot se gmocht.Jo wir don amol so ume greif,do hob i jo nur Hondtiachl gspirt.

Sog amol,schlofn die Thailänder imma mit de Hondtiachln.Na na sagte ich,das kommt nur weil sie noch schüchtern ist.I sog zu ihr,konnst nit des Hondtiachl wega tuan, si sogt don drauf: mai khau djai.Imma won i wos gsogt hob hots gsogt,mai khau djai.Woas hoast dos den eigentli.Das heisst ich verstehe dich nicht.Aha und khau djai, allan.Das heisst ich verstehe dich. Aha. Hat sie das auch gesagt. Jo freili.

Wias donn noch oana weil holt so richtig zur Soch gongan is.Mai wor des schen.Hob i imma gsogt, mai is dos schen,wama fost a Jodla auskem,hob i mi jo beherrschn megn,konnst jo nit glei in an Thailändischen Hotel zum jodln onfongan.Jo bei uns dahoam in Bayern is des fei gonz normal.Als i  holt de gonze Zeit gsogt hob,mai is des schen,do hot de Nam immer gsogt.khau djai, khau djai. Und wenn du mir jetzt sogst,dos hast i va schte di.don hat se jo a scho a bissl deitsch glernt.Ja ja man merkt schon,das ihr beide euch schnell zueinander gefunden habt.Ja was habt ihr dann so den ganzen Tag über gemacht.

Jo mai um 5e bin holt munta woan,wia holt dahoam a,greif i ume und do wor nix.Jetz iss i wida weg hob i ma denkt.Werd wohl zvül gwesen sein fir si de letzte Nocht.I wor jo neama
I selba. Bist ja ein ganz wilder Stecher. Jo so wia unsa Gemeindestier holt.De orme Hautla. Wir  i don so ums Bett umageh,war i bold iba sie gfolln.Am Bodn is si glegn,wira Heifale Elend.Wert se wohl von Bett ausegfoln sein,hob is se glei aufkom und ins Bett eine glegt.Oba Valetzungan hot se kane koppt.Hots don oba glei weita gschlofn.Hob se don so beobochtet,wira Engale hots ausgschaut,nur mit schworze Hoor holt.Na,na de Nam gib i fei nimma her. Don muass i wohl wida eingschlofn sein.

So a komisches Greisch hon i kert,so a plätschan holt,aha hon i mir denkt den Nam tuat wieda abnam.De tuat oba long abnam und i miassat schon dringend aufs Heisl.Hob i holt amoi onklopft.Nam hon i gsogt Fredl a abnam.Khau djai hots gsogt und is ausa keman.Wieda eingwicklt im Hondtiachl.Jo do hon i gschaut,dos gonze Bodezimma,wor jo wia Woschkuchl.
Mei gonze Wäsch hots gwoschn,worma oba fei nit recht,woast meine Untahosn,san holt nit so modern. Oh,oh das schaut aber nach einer festen Absicht aus. Wos moanst.  Weist du,wenn eine Thai für einen Mann,schon in der ersten Nacht die Wäsche wäscht,das bedeutet Heirat in Aussicht. A bist da do sicha,dos sie des  a ernst mant. Ganz sicher.

Fortsetzung folgt

EDIT: hab mal ein paar Absätze eingefügt, weil mir schwindelig beim Lesen geworden ist und ich immer wieder in der falschen Zeile gelandet bin....                                                                                                  

« Letzte Änderung: 03. Juli 2009, 23:41:51 von Profuuu »
Gespeichert

pattran

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.292
  • unser Kunschei
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #8 am: 03. Juli 2009, 22:56:29 »

Jo super. ich lach mich schlapp.

Mach weiter so, freue mich auf die Fortsetzung.

Grüessli

pattran
Gespeichert
Die Frau ist ein Mensch, bevor man sie liebt, manchmal auch nachher; sobald man sie liebt, ist sie ein Wunder.

Max Frisch

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #9 am: 03. Juli 2009, 23:08:38 »

Jo mai, des Traumpoargschichtel lesi gern woata, wanns dann ned z mied würst susch moch mer holt mol e Brause gell und schmoassn e rund himmelsoggrämänt.
Gespeichert

phumphat

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 702
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #10 am: 04. Juli 2009, 09:58:51 »

Nam und Fredl                                                                       Fortsetzung Teil 5

Was habt ihr dann gemacht.Jo hob i don zur Nam gsogt,jetzt gemma a gscheide Brotzeit mocha,i bin nämli noch so ana Nocht,hungrig wia Wolf.Khau djai hoats gmoant,a de va steht mi scho.Sima ma holt runta in des Hotelrestaurant zum dem Frühstücksbuffe oda so änli.
Wos hast do Früstücksbuffe.Koa gscheits Schwoarzbrot glei so blaches Möhlzeigs,koan gscheidn Speck oan Kas der noch gor nix grocha hot,oan Kaffee, do host jo in da Scholn bis am Bodn obe gsegn,na und de Eia erst,no fei,Wenn meine Henda ane solchen Eia legn tat,
don mochate bei meinan Hianastoll an Tog der offen Tir mit an Zuagang zu Fuchsbau.


Oba de Nam is jo so genügsom,a soa Reissuppn hots gessn.Long zua  hob i gsogt,solong no wos do is.Sie hot oba  ima nur den Kopf gschittelt und hot gsogt   im,im. Oda nimm, nimm.
Du hast schon richtig verstanden,sie wird Im gesagt haben und das heisst auf thailändisch soviel wie  ich bin satt.No jo und don hob i zu Nam gsogt,woast wos jetzt gemme zum Meer
schwimman.Hots mi oba glabi nit vastondn.Don hob i holt so ane Schwimmbewegungan gmocht. Mai mi hots gsogt.Jo nochan an schean Bikini tat i ihrn gern kafn,woast soan der mehr zagt als wos a vasteckt.Hot jo a schene Figur  de Nam Noachan sama zu soan Standl de so scheane Bikini vakafn.So hob i gsogt,do konnst da an aussuchan.Hots a Zeitlong gschaut ,don hotse an Regenschirm gnomman.I schau am Himmel aufe,siach oba koane Wolkn. Sog ihr zua ia,jo weat jo nit Regna.Khau djai,khau djai hoats gmoant.No jo,wos was den a Fremda,vielleicht siagt se holt irgend ane Vurzeichn fir a Gewitta. Oba oan Bikini wullte se nit hobn.Nojo sama holt weita zum Strond gongan,sie oba glei den Schirm aufgsponnt.Denk i ma,oba jetzt kummts,nix is kumman.Ise holt vorsichtig di Nam und vurausdenkend is a guat so fir die Londwirtschoft.Jo und don am Strond,do homs a soane setanan Liagstial,wenn do amoi drin liegst,kimmst jo nimma aussa.Oba freindli woans do a schon,dawoi i mi umziachn gongan bin,homs do glei a essen daher brocht und a kolts Bier dazua.
Dos Schweinane wohr jo eh gonz guat,oba de Nam hot do a so wos komisches gessn.Irgend a Vich wor do in ihrn Essn,neidig is nit die Nam,hots ma glei wos zum kosten gebn.Wollte zeast a nit,oba wias sgogt hot alooi,alloi  hon i ma denkt,klingt irgendwia guat.


No do legst di nieda,himmelhergotkruzifixnoamoi  hon i ma denkt jetzt hast oba Feia gschluckt.Jo de Papn hot ma brennt,des Flaschle Bier wor mit oan zug leer.Wos ist den des fir a Teiflsgfroß. I hom ma docht i muas dastickn,Luft honi koane mehr kriagt ,die Augn hobn glei mitbrennt und de Zachalan san glei so obagrunnan. Und de Nam hot glei glocht und sogt zu mir soali,soali.Und des zorte Madl ist a des wia i a Hongbrot.

Und don seima holt schwimman gongan,i holt mit meina Bodhosn und de Nam is glei mitn gonzn Gwond eini ins Wossa.Jo sigst hob i gsogt jetzt homa den Scherm auf,wos werst da den don onziagn,wenn dei Gwond don goz noss ist, mai pen lai,mai pen lai hots gmoand,i se e nit va stondn,sie hot glei glocht dabei.Wos hast dos den eigentli.  Mai pen rai wird sie gesagt haben und das heisst soviel wie :Es macht nichts. Ob a hetz wor des schon.Glei schwimman kon se nit richtig,Hob i a richtige Ongst kriagt,de schwimmt jo mehr tiaf wia weit.Noch 2 3 Tempi is se imma glei unta gongan don hob i sie holt imma wieda aufaholn miassn.

So Fredl jetzt hast du einen ganzen Tag und eine Nacht mit Nam verbracht.Bist du noch immer überzeugt,das du die Nam haben möchtest. Jo freili,de und ka ondere.Jetzt hör mir gut zu.So einfach wie du dir das vorstellst,wird es nicht werden. Ah wiso ha,woas moanst.
Schau mal ich hab dir schon einmal gesagt,das die Thailänderinnen eine andere Einstellung zum Sex haben,als wie die Deutschen Frauen. Jo des konn i a bezeign. In der Vergangenheit haben sich viele Deutsche Männer das zunutze gemacht,haben die Mädchen nach Deutschland mitgenommen und haben sie dann dort entweder in ein Puff oder auf den Straßenstrich geschickt und damit jede Menge Kohle gemacht.  Na so oane Halodris,de kean  jo sofurt eingsperrt. Du sagst es. Damit das nicht mehr so einfach ist,hat man strengere Gesetze geschaffen und man kann heutzutage nicht mehr so ohne weiteres ein Mädchen mitnehmen. Jo i wüll jo mai Nam nit in a Puff stecken i wüüls jo heiratn. Ja weist du lieber Fredl viele haben geheiratet und die Mädchen dann trotzdem ins Puff gesteckt.  A i het do a Idee.  Lass hören.  I wer den Bundespräsidenten oan Brief schreiben und zwor wird i schreibn.

Sehr geehrter Herr Bundespräsitent i bin da Rossmonn Fredl von Schlipsheim, se wen des vielleicht nit kenna,aba dos liegt glei danebn von Augsburg.I hon do a Londwirtschoft von mein vasturbanan Votan geerbt.Gott sei seiner Seel gnädig. Sie miassn a wissen a rechtschoffana Mench wor mei Vota. De Soch is de Herr Präsitent,i hob do in Thailond a fesche Frau kinnanglert und se wean a sicha vastehn auf so an Bauanhof do kehrt holt anfoch a Bäuerin her. Jetzan homs ma gsogt,dos man kane Thailänderinnen mehr mitnehmen konn noch Deitschlond. Allan gfreit mi holt a nimma de Orbeit am Hof. Is a füll Orbeit fir an allan.  Herr Präsident vielleicht kennans do in mein Foll a ausnohm mochen.I vasprich eana dos i mei Nam,jo so hast se ibrings niemols aufn Strich schickn wer.

Ihr sehr ergebener Fredl Rossmonn

Und wos i noch sogn hob woll.I hob se a gwöhlt als Bundespräsident.

Na ja das kann man immer noch machen.


Vorläufige letzte Folge.
Der Schreiber reist nun für 3 Monate nach Europa,wo auch ein Besuch beim Fredl in Deutschland auf den Programm steht.
Falls  meine Anektoden aus Pattaya  gefallen haben bin ich gerne bereit an der Sache dran zu bleiben und weiter zu berichten.

Mit lieben Grüssen
phumphat



Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #11 am: 04. Juli 2009, 11:34:55 »

Oba siche phumphat den Gfollen moast os scho toa, susch isch gschamig kruzifixnonemol hoalt mei!
Gespeichert

pierre

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 879
  • pattaya
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #12 am: 05. Juli 2009, 09:58:35 »

da wird auch kein a1 kurs des goetheinstitutes helfen, damit sich fredl und nam (verbal) verstehen.
mir (als nichtbayern) tanzen schon die buchstaben vor den augen.
aber die story an sich ist okay. tausende male so abgelaufen hier.
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.892
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #13 am: 05. Juli 2009, 10:43:21 »

Über 70 Mio. Menschen in Deutschland können kein Bayrisch!

Gespeichert

astronaut007

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.198
  • es blüht, es glüht, ich und das Gestüt!
Re: Nette Anekdoten aus Pattaya
« Antwort #14 am: 05. Juli 2009, 11:13:37 »

Der Faden kan weitergesponnen werden

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.713 Sekunden mit 23 Abfragen.