ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Reisewege Nordthailand - Yunnan/China  (Gelesen 2952 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

issanfreund

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55
Reisewege Nordthailand - Yunnan/China
« am: 17. Juli 2010, 04:48:18 »

 Hallo Tipianer aus Chiang Mai und Umgebung

Jetzt möchte ich gern mal die kundigen Farang-Siedler im Norden Thailands bitten, mir vielleicht ein paar Hinweise zu geben.
Ich kenne Chiang Mai und den Norden noch gar nicht. Und so ist es mein Ziel das dieses Jahr zu ändern.Das dürfte auch kein großes Problem sein.

Aber jetzt kommt es. Durch den Tip-Zeitungs- Artikel über den Tourismus-Einbruch in Nord-Thailand der vor kurzem erschien,bin ich darauf aufmerksam geworden, daß da sehr viele Thais aus dem Norden den Yunnan besuchen und umgekehrt chinesische Touristen in Nord-Thailand zu Besuch sind.
http://www.thailandtip.de/tip-zeitung/nachrichten/news/tourismuseinbruch-in-nord-thailand//back/207/

Könnte mir jemand sagen,wie das verkehrstechnisch aussieht?
Gibt es zwischen den Ländern Busverkehr ?
Durch Laos oder Myanmar? Oder alles per PKW ?

Bisher weiß ich nur ,daß es Flüge von Bangkok nach Kunming gibt.

Ein paar Anhaltspunkte wären nicht schlecht. Ich spreche ganz gut thai und habe auch das erste Jahr chinesisch Schule hinter mich gebracht. Also weiter durchfragen ,kann ich mich.Obwohl ich keine Ahnung habe, ob ich mit meinen Mandarin-Wortschatz, dort klar komme, bei zig tausenden Dialekten.Überraschung !!
Ich würde gern den Yunnan besuchen,wenn es zeitlich reinpasst in meinen 4 Wochen-Urlaub. Wo ist es in diesem Riesengebiet besonders interessant?
Wer weiß etwas?  
 
« Letzte Änderung: 17. Juli 2010, 05:16:45 von issanfreund »
Gespeichert

dii

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.506
  • Benutzt allet
Gespeichert
...Alkohol macht langsam dumm - egal,wir haben Zeit... kein Sklave mehr  >:

dart

  • Gast
Re: Reisewege Nordthailand - Yunnan/China
« Antwort #2 am: 17. Juli 2010, 09:20:37 »

@issanfreund
Es gibt wohl alternativ noch eine Verbindung per Boot.
Beim gurgeln kam spontan dieser Link => http://treehouse.ofb.net/go/de/node/1592
Ansonsten kenne ich auch nur die Flugverbindung nach Kunming.

p.s. Hier noch ein Link in das Forum von LP => http://www.lonelyplanet.com/thorntree/thread.jspa?threadID=1851644
« Letzte Änderung: 17. Juli 2010, 09:30:28 von dart »
Gespeichert

Friesland2Phuket

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.301
Re: Reisewege Nordthailand - Yunnan/China
« Antwort #3 am: 17. Juli 2010, 11:05:20 »

ist nicht einfach
flieger zw. CNX und Yunnan gibt es nicht mehr, die Thai ist früher ein paarmal in der woche zw. ChiangMai und Kunming gelogen
    geht heute nur noch über Bangkok.
    andere mögl. ist mit die LAO Airlines flug ChiangMai Ventiane Kunming aber nicht billig!!!

einfacher geht es bei ChiangKhong/Houayxal (LAOS) über der Grenze den mit Bus über die (3) nach Boten und den ist mal bereits an der Grenze von China/Yunnan

im Spiegel war diesen jahr eine story über Boten

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-68621922.html

auf ARTE war letztes jahr ein sehr schöne film über die Reistersassen   in diese südl. spitze von china.

alternativ kan man die strecke auch mit SEIN AUTO fahren

aber wie es ist mit sein auto selbst in china fahren ???
in Laos geht das ohne Problemme!!
Gespeichert

ou1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Reisewege Nordthailand - Yunnan/China
« Antwort #4 am: 18. Juli 2010, 12:07:49 »

@issanfreund

Chiang Mai  und  Yunnan  --C

Das ist nix Halbes und nix Ganzes.  Selbst 4 Wochen sind für Yunnan viel zu wenig. Deshalb mein Vorschlag, mach CNX mal nebenbei, wenn Dir beispielsweise weniger Zeit zur Verfügung steht.

Darum konzentriere ich mich nun allein auf Vorschläge zu Yunnan.


A.
Wenn Du unbedingt Bergvölker kennen lernen willst, kannst Du Dir Jinghong (JHG) im Süden als Anlaufstelle nehmen. Dorthin gibt es derzeit wohl keine Direktflüge mehr (ehemals PG).
http://www.farecompare.com/flights/Bangkok-BKK/Jinghong-JHG/market.html

Die Umweg-Flüge sind sehr teuer und zeitaufwendig. Dass es Bustouren von hier aus dem Norden über Laos und Jinghong nach Kunming zumindest mal gegeben hat, kann ich bestätigen, weil eine pensionierte Lehrerin aus unserem Dorf diese Tour gemacht hat. Ohne langen Aufenthalt in Kunming war die Tour aber strapaziös, wie ich gehört habe. Bergvölker-/Minderheiten findest du überall in Yunnan oder gar im Norden Thailands.


B.
(Direkt-)Flüge nach Kunming (KMG), in die Hauptstadt Yunnans, gibt es von BKK mit der THAI und der MU (China Southern).

Von KMG aus gibt es sehr viele Möglichkeiten, deine kurze Reisezeit zu verbraten. Kein Anspruch auf Vollständigkeit:

1)   Kunming selbst ist wegen des wachsenden PKW-Verkehrs leider nicht mehr so einfach zu packen, wie ich zuletzt gehört habe. Das Camelia Hotel in der Dongfeng Lu ist sehr ordentlich. Interessante Ecken:
a) Altstadt, Innenstadt mit Beijing Lu, Dongfeng Lu
b) Green Lake und Umgebung (Cuihu Park)
c) Ausflüge in die Umgebung
- Westsee mit den Westbergen (diän chi, xi shan)
- Heiße Quellen, Bamboo Temple etc.
- Haigeng Park mit Modellen und Menschen aus Yunnans Minderheiten-Dörfern 
- Steinwald (=Shilin), sehr empfehlenswert, obwohl voll von Touristen (1 ganzer Tag)

2)    Von KMG Busfahrt nach Dali / Erhai (See) - 6-8 Stunden
a) Gemütliche Innenstadt, umgeben von den restaurierten Stadtmauern
b) Außerhalb der Stadtmauern 3-Pagoden
c) Ausflug mit dem Schiff/Boot auf dem See u.a. auf die Westseite mit der Insel Jinsuo Dao, einschließlich Tempel. Die dortigen (armen) Dörfer lohnen einen Stopp und Rundgang
d) Ausflug nach
- Shaping  am Südzipfel des Sees zum Wochenmarkt (nur Montags ???)
- Zhonghe Temple

3)    Weiter nach Lijiang (Altstadt als Weltkulturerbe) - ca. 2 Stunden mit dem Bus. Hier kann man bei freier Sicht auf die Gipfel des Jade Drachen Schneegebirges schauen. Das wiederum fällt steil ab zum Jangtze River.
a) den Yuquan (Black Dragon) Park mit oft fotografierter Brücke, die sich im See spiegelt; weiter zum Elefantenberg
b) malerische Altstadt, schön auch am Bach bei Mama Fu; sehr gemütliches Lokal ohne Autoverkehr; schön zum Beobachten des vorbeiziehenden Volkes.
d) Altes Musiktheater der Naxi. Ehemals spielte da ein Orchester mit etlichen über 80 Jahre alten Graubärten. Der Dirigent macht zu Beginn darauf aufmerksam, dass man sich nicht daran stören solle, wenn da mal einer einnickt! War mal gegenüber von Mama Fu, jetzt aber am ……
http://www.traveladventures.org/continents/asia/naxi-orchestra.shtml


4)    Von Lijiang aus 3-4 weitere Leckerbissen;
Lugu Hu (See), durch den die Grenze mit Sichuan verläuft (- Matriarchat bei den Mosuo !!) - der Tourismus muss aber schon grässliche Spuren hinterlassen haben, wie man mir berichtete  oder
Tigersprungschlucht am Jangtze, kann heute mit dem Auto durchfahren werden; man kann sie aber auch in 2 Tagen oben am Hang entlang erwandern; Unvergesslich. Neuerdings kann man wohl per Auto zurück nach Q. Mittlerweile ist dieses Naturwunder wohl leider durch die Kommerzialisierung (Straßenbau durch die Schlucht) versaut.
   http://www.pbase.com/antjekaminski/hutiaoxia
Start in Qiaotou (Stopp - auf dem Weg von Lijiang nach Zhongdian)
 Übernachtung unterwegs möglich;
   Anekdote am Rande:
   Kommst du beim Aufstieg von Qiautou aus am alten Naxi-Bauernhof vorbei,
   grüße dort das Ehepaar sehr herzlich! Hatte damals dort spontan übernachtet.
   Eines Tages erhielt ich eine E-Mail aus Hongkong von einem jungen Pärchen.
   Die waren auch dort gewesen und hatten meine dem Ehepaar versprochenen
    Fotos mitsamt meinem Brief gesehen. Sie bedankten sich in dieser Mail für    das Ehepaar.
Falls noch genügend Zeit weiter nach Zhongdian auf ca. 3.000 m Höhe; außer der tibetisch bestimmten Stadt empfiehlt sich noch der Thibetische Songsanlin Tempel, ein wenig außerhalb.


5)    Der absolute Höhepunkt wäre die Weiterfahrt nach Deqin, in etwa am Fuße der Meli-Snow-Mountains (über 6.000 m) gelegen.
a) unterwegs gibt es die atemberaubende und äußerst fotografische Jangtze-U-/ fast O-Schleife ->   
http://www.roland-schiefer.de/content/Yangtse_large.html
http://www.roland-schiefer.de/content/Moenche_large.html

Anschließend kann man sich in Deqin in Richtung des Meli-Snow-Mountains aufmachen und dort einige Wanderungen unternehmen, falls du immer noch etwas Zeit übrig hast, was ich bezweifele!
http://www.roland-schiefer.de/content/Stupas_large.html
http://www.roland-schiefer.de/content/Meili_Mountein_allein_large.html



Ich habe darauf verzichtet, dir Zhaotong im Norden Yunnans zu empfehlen, da dort gerade das Unwetter zu schrecklichen Überschwemmungen mit etlichen Todesfällen geführt hat. Ist wegen der Minderheiten interessant.

Generell ist Yunnan die Provinz Chinas, in der die meisten Minderheiten leben, die - man glaubt es kaum - von der 1-Kind-Regelung ausgenommen sind.

Ich kann dir nur empfehlen, das ganze auf eigene Faust zu unternehmen, zumal du über fundamentale chinesische Sprachkenntnisse verfügst. Am Wichtigsten ist es,  die Zahlen und einige (wenige) Grundelemente zu beherrschen. Damit kommst du bestens weiter. Außerdem lernen immer mehr Chinesen die englische Sprache, so dass man sich - einschließlich der eigenen Schauspieleinlagen - meist auf das Nötigste verständigen kann. Ich habe sogar mit weniger Sprachkenntnissen als du Discounts ausgehandelt, kannte allerdings die Mandarin-Zahlen. Deswegen: nur Mut, Yunnan ist schön.

Als ich zum ersten mal vor mehr als 10 Jahren nach China (Yunnan) reiste, hatte mich mein bester Freund schon darauf aufmerksam gemacht, dass die Realität dort das bei weitem positiv übertrifft, was man sich aufgrund der Berichte im Kopf ausgemalt hat. Gemeint ist die wirtschaftliche Entwicklung. Er hatte recht behalten. Auch du wirst erst mal nur mit offenem Mund dastehen, wenn du in die Städte kommst. Auf dem Lande hast du das Gegenteil, fast noch Mittelalter. Aber das war vor 10 Jahren. Von heute weiß ich es nicht.

C.
@Friesland2.…. hat es schon angedeutet. Am Roten Fluss entlang in Richtung Vietnam gibt es eine Region, in der die Hani- und Yi-Minderheiten zu Hause sind. Besonders Fotografen unternehmen gerne eine Tour dort hin, weil die Reisterrassen je nach Tageslicht - besonders am Morgen - teilweise unglaublich “unnatürliche” Farben widerspiegeln, also sehr fotografisch sind.  Der Ort heißt Yuanyang im Kreis Honghe der Provinz KMG.
(Ich hab schon knackigere Fotos als diese gesehenJ
http://www.reisen.colorful-china.com/Yunnan_Reise_Yuanyang_Reisterrassen.html

Schaffst du das alles nun in 4 Wochen?

 
Es gibt noch weitere  Highlights in Yunnan wie die berühmte Yangtze-Schleife sowie eine Kalkstein-Terasse, die an die von Pamukale/Türkei erinnert .. .. Oder auch umgekehrt. Alles eine Zeitfrage.

YUNNAN IST EINFACH SCHÖÖÖN. .. Freu dich auf deine Reise



Mit freundlichen Grüßen
ou1


Gespeichert

issanfreund

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55
Re: Reisewege Nordthailand - Yunnan/China
« Antwort #5 am: 18. Juli 2010, 14:35:08 »

Schon mal wirklich vielen Dank für eure sehr interessanten Antworten.Es freut mich solche hilfreichen Antworten auf meine simple und leicht verschwommene Frage zu bekommen.Verkehrstechnisch sind die Reisewege also doch nicht so einfach. Aber andererseits sehr interessant. Die Möglichkeit per Boot zum Beispiel.
Ja ,wenn nicht die begrenzte Urlaubszeit wäre, die mir vorgibt, mich erstens Kräfte mäßig nicht zu übernehmen und auch Transportmittel zu suchen und zu benutzen, bei denen ich nicht all zu viel Zeit verliere.
Der Hintergrund meiner Anfrage war auch,daß uns in diesem Urlaub eine aus Taiwan stammende gute Freundin begleitet, die selber das chinesische Festland noch nie besucht hat.Mit einer deutsch und chinesisch-sprechender Urlaubsbegleitung ist es fast ein Muss solche Vorhaben zu überdenken.


@ou1

Deine Ausführungen machen mich sprachlos.Weiß gar nicht ,wie ich mich dafür bedanken kann.Es ist besonders auch die Provinz Yunnan ,die mich veranlasst hat die chinesische Sprache zu erlernen.Alles was ich bisher darüber gelesen habe, im TV gesehen habe über die Landschaft,Historie ( Yunnan-Bahn) die Ursprünglichkeit der Lebensformen und nun der Einzug der Moderne ist einfach nur faszinierend.
Du hast meine Gedanken eindrucksvoll bestätigt. Und die Hinweise werden mit Sicherheit auch ein guter Leitfaden für mich.Toll.
Sehr sehr gut beschrieben.
Meine naive Frage: "Wo ist es in dem Riesengebiet besonders interessant?", ist somit bestens beantwortet. Natürlich ist es überall dort interessant.Bei so vielen Völkern,die das Gebiet besiedeln, bei so verschiedenen beeindruckenden und schönen Landschaftsformen.Und und ....

@ou1
Ich wünsche ,das deine Ausführungen noch viele Leser finden. Und möglicherweise so wie ich eines Tages diesen Satz zu hören bekommen (Betonungszeichen lass ich mal weg.) :

Huanying nin lai Zhongguo  =  Willkommen in China.

Vielen Dank noch mal an alle.Gruß Peter







« Letzte Änderung: 18. Juli 2010, 14:52:45 von issanfreund »
Gespeichert

hmh.

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.762
    • This England is So Different
Re: Reisewege Nordthailand - Yunnan/China
« Antwort #6 am: 18. Juli 2010, 16:46:04 »

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=343.0 "Rundreise durch Nepal, Tibet und Yünnan ab Bangkok"
Gespeichert

issanfreund

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55
Re: Reisewege Nordthailand - Yunnan/China
« Antwort #7 am: 18. Juli 2010, 17:26:14 »


 @hmh

So ist es.
 
Deine wertvolle Reisebeschreibung,die ich schon mehrfach gelesen habe, passt jetzt wunderbar dazu,nachdem sich der Thread von Info's in Richtung Grenzverkehr zu ebenso wertvollen Yunnan - Reise - Info's gemausert hat.

So wären die Informationen von @ou1 in Thailands- Nachbarländer-Thread auch am vollkommen richtigen Platz.
Alles sehr sehr hilfreich.
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.512 Sekunden mit 23 Abfragen.