ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Sie befinden sich im neuen Forum.ThailandTIP. Klicken Sie hier, um zum Archiv (2002-2008) des alten Forums zu gelangen.
http://archiv.thailand-tip.com"

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Das/mein leben in Thailand  (Gelesen 12749 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Das/mein leben in Thailand
« am: 16. November 2010, 12:35:24 »

so, ich nehme vorweg, die Angaben die ich hier mache, sind kein Maßstab für viele, soll nur ein Einblick geben, was das Leben mich hier so kostet.

Ich werde oft gefragt, "Wieviel Geld braucht man, um in Thailand zu leben?", ich sage immer mit 500 Euro kann man in Thailand leben, viele werden jetzt schon sagen "1000 Euro braucht man schon" und Thailand selbst möchte 1200 Euro Rente oder Vermögen sehen im Monat, um hier bleiben zu dürfen.

Nun, ich habe keine 500 Euro im Monat, durch Fixkosten, bleiben mir so etwas über 300 Euro(zur Zeit etwas mehr als 12.000 Baht), um in Thailand zu leben.

Da ich auf dem Grundstück meiner Thai Frau ein kleines Haus gebaut habe, spare ich mir zumindest die Miete-
Meine Kosten in Thailand sind wie folgt:

Stromkosten zwischen 1400-1700 Baht (~40 Euro) liegt auch daran, dass ich Klimaanlage nutze,wenn es zu heiss über 32°C ist und dass ich im
Internet, 24 Stunden/Tag        699 Baht (~18 Euro) per Handy/Expresscard mit "AIS GPRS flaterate unlimited", bin.
Wasser                             150-350 Baht (~10 Euro) kein Trinkwasser, nur Brauchwasser
tägliches Limit bei mir, 30/31x 200 Baht (~5 Euro) Essen und Trinken, also selber kochen(Preise werde ich weiter unten noch aufschlüsseln)
________________________________________
                                   ~    9.000 Baht (~230-240Euro)

die restlichen 3.000 Baht gehen für verschiedene Dinge drauf, Gas(Flasche), Benzin für Saleng, Reparaturen für Saleng, Buddha Feiertage, Visaruns ect.

Vielen wird hier klar werden, dass Ausflüge oder sonstige Vergnügen, davon nicht finanziert werden können. Auf die Frage hin, "Warum lebst Du in Thailand", kann ich nur antworten, mit 300 Euro, kann ich in Deutschland nicht leben, da nimmt Allein die Miete den Großteil des Geldes ein. Miete hier in Thailand kann man so von 5.000 Baht bis 15.000 Baht rechnen.

Nun zum Essen, ja, wenn man Thailändisches Essen ist, kann man pro Mahlzeit zwischen 10-20 Baht auskommen, Wasser dazu ist meißt gratis.
Ich trinke gern Coca Cola (1,25 liter)  24-27 Baht (~0,60 Euro)
und esse gern Kartoffeln  (500g)        22-25 Baht (~0,55 Euro)
gern auch Möhren(Eintopf)  (1kg)       18-25 Baht (~0,55 Euro)
Zwiebeln braucht man auch (1Kg)      10-15 Baht (~0,30 Euro)
(Thai)Banannen fast schon gratis   oder  10 Baht (~0,20 Euro)
Wassermelonen        Kg oder Stück   20-30 Baht  (~0,60 Euro)
manchmal esse ich Maiskolben   1st.  10-15 Baht (~0,30 Euro)
auch gern, Spagetthi      (500g)         45-60 Baht (~1,50 Euro)
Ketchup dazu                  (800ml)       30-40 Baht (~1,00 Euro)
Geflügel                           (1kg)          75-90 Baht  (~2,00 Euro)
Schweinefleisch               (1kg)        135-200 Baht(~5,00 Euro)

Ergänzung nach Wunsch oder wenn jemand Angaben vermisst.
Käse und europäische Produkte sind hier verständlicher Weise teurer als in Deutschland.


So, erst mal genug Einblick in mein Leben in Thailand

lg uwet

PS: Bitte nur Themabezogene Beiträge

« Letzte Änderung: 16. November 2010, 12:55:49 von uwet »
Gespeichert

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.897
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #1 am: 16. November 2010, 13:00:25 »

Hallo  Uwet  .Warum  machst  du  nicht  auf  selbst  verpfleger .  1 Schwein   Huener  Enten  im  Garten   gemuesse. Du  hast  doch  sehr  viel  Zeit  oder  .Was  macht  deine  Frau  den  ganzen  Tag  .Das  einzige  was  mich  ein  wenig  stoert  ist  der Strom  preis .Der  ist  sehr  Hoch.  Gruss  Rampo
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9.880
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #2 am: 16. November 2010, 13:54:00 »

Hallo Uwet... ja da bleibt dir ja nicht viel uebrig, hoffentlich bist du bei guter Gesundheit.
Auch deine Frau muss da wohl auf kleinen Fuessen gehen, aber meine Hochachtung, nehme an, dass nicht viele Expats bereit sind ihr kleines Budget oeffentlich zu machen.

Finde den Vorschalg von Rampo eigentlich sehr gut, etwas Fruechte unbd Gemuese im Garten sparen auch den einen oder anderen Baht und mit Huehnern hast du auch ab und zu mal ein Fruehstuecksei  ;]

Ich denke die Stromkosten sind, da du ja die A/C des oefteren einschaltest, gerechtfertigt, mir erscheint eher das Brauchwasser etwas hoch, meine Rechnung ist kleiner und habe nebst Baeumen und Straeucher auch noch viele Blumen die gegossen werden wollen.

Ich wuensche dir und deiner Frau alles Gute
Bruno

Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #3 am: 16. November 2010, 13:56:14 »


Lest mal im Thaiman-Thread,   was macht Ihr mit Eurem Geld ?

Es antwortet   peter51   das geht Dich nicht an, es lief bei mir wie Oel,
aber kommt man zum Sparen hier her, man hat doch im Leben genug
gespart
                   Sonne, Wind und Pattaya
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

rupa

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 293
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #4 am: 16. November 2010, 14:02:54 »

Nur die Kranken-Versicherung für meine Frau und mich sind monatlich 12.000 Baht.
Gespeichert
eines tages werdet ihr alle eure sünden bereuen----
insbesondere die, die ihr ausgelassen habt !!!!!!!!!!!!!!!!!

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #5 am: 16. November 2010, 14:05:38 »

mich stört der Strompreis auch, weis nur nicht, ob es die Klimaanlage ist oder mein Laptop, naja, die Klimaanalge blieb/bleibt diesen Monat aus, dann werde ich sehen, wie hoch dann der Strompreis ist.

Wir/Sie bauen/baut in den kleinen Garten natürlich selbst an, vorwiegend aber Thaiprodukte, wie Chili, minze, papaya, Banannen, Bohnen.
Ich versuche hier Kartoffeln, Blumenkohl, Kohlrabi, Erdbeeren anzubauen, Erdbeerpflanzen aus Deutschland sind eingegangen, genauso wie mein Süsskirschbaum, Kartoffeln kommen langsam die grünen Pflanzen raus, mal  sehen, ist auch schon mein X-ter Versuch. Kolrabi, ich lass mich überraschen.


Meine Frau hat Thai-massage gelernt, läuft nur nicht soo gut hier im Dorf, ansonsten geht Sie wie andere auch auf Feld, Reis anbauen, Zuckerüben stecken ect., der Ertrag reicht gerade für Ihre Bedürfnisse(Essen, Trinken, Buddha ect.)aus. Der Beitrag soll nur ein leben in Thailand zeigen.

Habe gerade beim kochen gemerkt, Öl braucht man auch 38-50 baht pro Liter, Eier nicht vergessen 10 Stück 30-40 baht.
Milch 75 Baht für 2 liter, leiste ich mir nur selten und Butter 200g 65 Baht noch seltener.

Bier (Preis keine Ahnung) trinke ich sowieso nicht.

Ja, Krankenversicherung ist ein Problem, krank werden darf ich nicht(bin ich ja schon), ich habe jetzt keine Krankenversicherung mehr, hatte am Anfang, wo ich nach Thailand kam, ein aus Deutschland(Central 320 Euro) für 1 Jahr, da bin ich nicht krank geworden, hätte auch alles vorfinanzieren müssen und dann in Deutschland abrechnen.

lg uwet
« Letzte Änderung: 16. November 2010, 14:25:29 von uwet »
Gespeichert

volkschoen

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.976
  • was mich nicht umbringt macht mich hart
    • Meine Visitenkarte
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #6 am: 16. November 2010, 14:35:04 »

Also erst einmal Hochachtung der mit so wenig Geld leben muss oder leben kann. Die Auflistung ist schon irre und danach leben?  {;
Der Strompreis ist für mich auch extrem hoch, wir haben um die 800 Bath im Monat, auch mit AC, aber nur zum einschlafen und mein Laptop ist täglich etwa 10 Stunden im Betrieb, am Tag habe ich ab und zu einen Ventilator an.  }}
Zitat
Bier (Preis keine Ahnung) trinke ich sowieso nicht
Wir gönnen uns mit Schwiegervater jeden Abend unser Feierabend Bier, 2 Flaschen Chang Bier für 80 Baht auf unserem Markt. [-]

Eine Frage an uwet, ist das finanzielle Leben ewig so, oder gibt es bald, evt. durch Rente einen größeren monatlichen Geldbetrag?  --C

Also unsere 5 köpfige Familie benötigt etwa 650 € im Monat, geht es an das Wasser, dann werden es auch 1.000 €.   C--

Viele Grüße an Dich und an Deine Frau

Volkmar aus Kamphaeng Phet   
 
Gespeichert

siggi

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.719
  • Jeden Tag eine gute Tat
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #7 am: 16. November 2010, 14:41:11 »

mich stört der Strompreis auch, weis nur nicht, ob es die Klimaanlage ist oder mein Laptop, naja, die Klimaanalge blieb/bleibt diesen Monat aus, dann werde ich sehen, wie hoch dann der Strompreis ist.
lg uwet
also dein notebook braucht nicht soviel strom.bei mir läuft mein  notebook ein grosser kühlschrank und ein gefrierschrank ,tag und nacht ich komme so auf 700-800 bath im monat.
klimaanlage ist in den letzten 2 monate nicht gelaufen.
mfg siggi
Gespeichert

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #8 am: 16. November 2010, 14:43:52 »

@volkschoen

Auf Deine Frage, folgt hier die Antwort:

Besser?, es kann nur besser werden, nur ich habe schon EU-Rente, die wird als Einkommen gerechnet, wenn ich mal richtige Rente erhalte, die wird dementsprechend nicht besser werden.

Versuche im Internet ein wenig Geld nebenher zu verdienen, was mit klamm nur bedingt klappt und auch nur in kleinem Umfang.

lg uwet
Gespeichert

Homburger

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #9 am: 16. November 2010, 15:05:24 »

Hallo, ich habe das aufmerksam gelesen. Ich nehme an, Du hast auch keinen fahrbaren Untersitz. Aber vieles hast Du in Deiner Aufzaehlung vergessen. Ich nehme so an, Du benutzt Toilettenpapier, Seife und Haarwaschmittel. Fuer das Ungeziefer brauchst Du auch nichts? Obst isst Du wenig. Also, es ist schon ein wenig oberflaechlich. Eine Frau brauch sicher ein klein wenig fuer ihr Aussehen. Bekleidung spielt ja auch keine Rolle und sei es nur ein neuer Schluepfer.
Gespeichert

rampo

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.897
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #10 am: 16. November 2010, 15:16:14 »

Hallo uwet  ich  weiss  nicht  wo  du Lebst  in TH  .Du  bist  noch Jung  ein tip von mir  wen  du  ca  10 rai  Land  hast   und  du Lebst  in der  umgebung von  Udon .Dan  mache  Kautschuk  in  6  bis  8  Jahren  kannst  hast  du  ein  sehr  gutes  Einkommen  . Ich  habe  20 rai  6  Jahre  Alt  naechstes  beginen  wir  zu  Melken.  Ich  habe  die  Kautschuk  Bueme  fuer  die Zukumft  von  meinen  Sohn gemacht  .Vor  6  Jahren  1  kg  60   BAHT   HEUTE   133  Baht  .Du  bist  noch  Jung ob du  eine  Pension   oder  Rente  bekommst  das  steht  in  den Sternen  .Gruss  rampo  
Gespeichert
Das Leben ist wie ein Kinderhemd kurz und Beschissen.

Bei manchen merkt  man gleich das  sie nicht in einen  liebesakt  entstanden sind .

knappe23

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 289
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #11 am: 16. November 2010, 15:27:25 »

hallo uwet,also das ist schon sehr hart,ich bin jetzt seit über einem halben Jahr in Pattaya,gebe immer so 60000-80000Bath im Monat aus,das kann ich mir aber nicht mehr länger leisten,mein Erspartes ist bald hin,ausserdem hab ich auch keine Lust mehr hier!Deswegen schau ich schon länger im Net,wohin ich gehen könnte,wahrscheinlich Khonkaen,Chumpahe,Udonthani,die Richtung,ich hoffe,da werd ich besser mit meiner Rente auskommen!!!

Knappe23
Gespeichert

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #12 am: 16. November 2010, 15:34:47 »

ja, Du hast recht, es fehlt vieles an Ausgaben, was ich noch nicht erwähnt/aufgezählt habe, wie z. Bsp.

Waschpulver 2kg ~100 baht
Zahnpasta 100ml ~80 Baht
Insektenspray     ~70  baht
Toilettenpapier    ~100 baht 24Rollen
Duschgel 500ml   ~ 50 baht
mangcut/magostean je nach Saison  30-60 baht
longgong     1kg    ~30 baht
...

(es fehlt noch viel mehr, jeder weis, was man alles so zum täglichen leben braucht)

Bekleidung habe ich reichlich mitgenommen aus Deutschland, kann ja auch gewaschen werden, die Sachen für die Frau (auch das für 1 mal im Monat) muss Sie sich von ihrem Verdienst kaufen, falls es mir finanziell möglich ist, unterstütze ich Sie auch,

ich weis zwar nicht, was 10 Rai kosten, jedoch glaube ich nicht, dass ich das bezahlen kann. Wir möchten 2 Rai pachten für 1 Jahr und selbt Zuckerrüben anbauen und später verkaufen. Pallar, dauert soo lange (6-8 jahre) bis man was verdient, vorher muss man nur reinstecken, klar Alle wollen hier pallar pflanzen und später gut leben zu können, momentan kann ich nur kleine Brötchen backen, appropos backen :-), habe leider keinen Herd, der muss als nächstes angespart werden.


lg uwet
« Letzte Änderung: 16. November 2010, 15:40:13 von uwet »
Gespeichert

thaiman †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.643
  • 1
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #13 am: 16. November 2010, 15:49:03 »


Eine korrekte Angabe kann Keiner machen, der Eine braucht mehr, der
Andere weniger
Angabe von Personen, wie oft wird gewaschen, wieviel Mahlzeiten usw.

Dauerkranke,   Medizin,  auch in Thailand geht's an's Eigemachte
in Deutschland kann man noch was absetzen, hier nur zusetzen
Gespeichert
Man wird nicht reich von dem was man verdient, sondern von dem was man nicht ausgibt

uwet

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35
Re: Das/mein leben in Thailand
« Antwort #14 am: 16. November 2010, 16:00:03 »

@thaiman

Stimmt, jeder hat andere Bedürfnisse, Wünsche und Anforderungen. Es soll nur aufzeigen, was mich Thailand kostet bzw. wie ich mit wenig Geld in Thailand leben kann/muss, wer mehr Geld zur Verfügung hat, umso besser.

ich, chronisch krank(Morbus Bechterew), kann nur froh sein, dass meine Krankheit "ausgebrannt" ist, soll heissen, dass die Schmerzen erträglich sind und wenig Schmerzmittel benötige, habe da auch reichlich von Deutschland mitgenommen.

Sollte ich ernsthaft krank werden, muss ich nach Deutschland zurück, krank sein in Thailand kann ich mir nicht leisten. ich lebe jetzt 3 Jahre hier und Toi,Toi Toi es ist noch nichts schlimmes passiert.

lg uwet
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.437 Sekunden mit 23 Abfragen.