ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar  (Gelesen 17340 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654

Unglaublich,aber wahr!
Wer seit Anfang Januar zu einem Urlaub ins aussereuropaeische Ausland startet und dabei ohne Euro-Bargeld reist wird gegebenfalls ohne Geld in der Tasche im fremden Land dastehen.
Mit der EC-Card kann der Urlaub zum Horrortrip werden.

Weiter zum Thema frei nach dem Freiherrn Karl-Theodor zu Googleberg:
 
"Abheben im EU-Ausland wird immer schwieriger
Aus Maestro wird VPay
Ohne Geld in der Tasche in einem fremden Land – so kann der Urlaub wirklich zum Horrortrip werden. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das in diesem Jahr noch hundertausenden Bankkunden passieren wird."

http://www.swr.de/swr1/bw/tipps/geldarbeit/-/id=998432/nid=998432/did=7579742/1an2kht/index.html

In meinem Falle bezog ich als Dauerurlauber seit 11 Jahren mit der Postbank EC-Card in Indonesien,Malaysia und Thailand bisher problemlos an den dortigen Geldautomaten Finanzmittel in der jeweiligen Landeswaehrung.
Letztmalig am 7.Januar 2011,als ich 3 Millionen Rupiah am ATM der BII Bank in Medan-Sumatra/Indonesien erhielt:

" 07.01. 07.01.    0018 Kartenverfüg                                                  259,87 -
                      EC-GA MAGNET2   GEB.EU 5,99
                      IDR 3000000,00 KURS11816,750 KURS VOM 06.01.11     MAFD
                      053 DIPONE AM05.01.11 12.48 PT BII                  IDN
                      REF070111/ /00/01/A1SHOTQBB"

Nur wenige Tage spaeter verweigerten mir alle Geldautomaten saemtlicher verfuegbarer Geldinstitute in ihren Hauptoffices von Penang/Malaysia die Auszahlung in der Landeswaehrung Ringgit mit dem Hinweis:

"payments are temporary not possible"

Fuer diese Transaktionen standen mir dabei zwei gueltige EC-Cards der Deutschen Postbank zur Verfuegung:



Obwohl die hier gezeigte EC-Card mit dem Maestro-Symbol nach Aussagen einer Mitarbeiterin der Postbank weiterhin bis zum Ablauf im Jahre 2012 gueltig sein soll,verweigerte sie ebenfalls wie die neue EC-Card mit dem so gut wie weltweit unbrauchbaren V-Pay Symbol ihren Dienst.
Fast wie Hohn klingen deshalb diese Saetze im Begleitbrief der Deutschen Postbank bei der Uebersendung der neuen EC-Card mit dem neuen V-Pay Zahlsystem:

"Sehr geehrter Herr No...,
nach unserer Feststellung traegt ihre Postbank Card einen fehlerhaften Chip.Wir
freuen uns,Ihnen daher kostenlos eine neue Postbank Card zu uebersenden."

Auf der Webseite der Postbank findet man ausfuehrliche Erleuterungen warum der Wechsel von Maestro zu V-Pay vollzogen wurde:

"Vor allem die hohe Sicherheit von V PAY hat die Postbank überzeugt. Betrug wird bei dieser Lösung praktisch ausgeschlossen, denn V PAY basiert auf der sicheren Chip-und-PIN-Technologie und verhindert somit den Einsatz von illegalen Kartendubletten am Geldautomaten – Skimming von Magnetstreifen auf V PAY-Karten lohnt sich also nicht. Darüber hinaus ist das Kopieren des Chips praktisch unmöglich."

> https://www.postbank.de/postbank/pr_presseinformation.html;jsessionid=71B725984256AB0FDF53FEF64B8102A49F4B.b127?newsid=1292362141909

Die neuen V Pay-Karten der Deutschen Postbank sind sogar so sicher,dass man in fast allen Laendern ausserhalb Europas kein  Geld mehr bekommt.
Ohne jeden Skrupel gibt diese Tatsache die Postbank etwas versteckt sogar auf einer ihrer Webseiten bekannt:

"In welchen Ländern wird V PAY akzeptiert?
Ihre Postbank Card mit V PAY wird in allen Ländern der Europäischen Union, vielen weiteren europäischen Ländern und Anrainerstaaten am Geldautomaten und Zahlungsterminals akzeptiert.

Andorra    Grönland    Malta    Slowakei
Bear Island    Großbritannien    Monaco    Slovenien
Belgien    Irland    Montenegro    Spanien
Bosnien Herzegowina    Island    Norwegen     Tschechische Republik
Bulgarien    Isle of Man    Niederlande    Türkei
Dänemark    Israel    Österreich    Ungarn
Deutschland    Italien    Polen    Vatikan Stadt
Estland    Kanalinseln (Jersey, Guernsey)    Portugal    Zypern
Färöer Inseln    Kroatien    Rumänien    
Finnland    Lettland    San Marino    
Frankreich    Liechtenstein    Schweden    
Gibraltar    Litauen    Schweiz    
Griechenland    Luxemburg    Serbien"

> http://www.postbank.de/privatkunden/pk_vpay_laendertabelle.html;jsessionid=4D55B2EA50DE0358069EBD444068D47EDAD2.f086    

Mein derzeitiges Urlaubsland Thailand steht leider nicht auf dieser Liste.
Haette ich in Malaysia und in Thailand nicht eine eurobargeldpotente deutsche Urlauberin als Reisebegleiterin gehabt,staende ich ohne Geld im Urlaub da und die Reise zwischen Malaysia und Thailand waere tatsaechlich wie SWR1 Baden-Wuerttemberg in ihrem Ratgeber schreibt ein Horrortrip geworden.
In der Zwischenzeit hat mich ein guter Freund in Pattaya mit seiner in allen deutschsprachigen Reiseforen des WWW und diversen Finanz-Tests empfohlenen Geldkarte der DKB Bank -

"Das DKB-Cash bietet laut Focus Money die attraktivsten Konditionen im Vergleich zu 59 anderen getesteten Konten.
So können Sie mit der DKB-VISA-Card plus Partnerkarte unter anderem weltweit
an Geldautomaten kostenlos Bargeld abheben."

> http://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/testsiege/index.html

- mit reichlichen Baht's versorgt,um damit in wenigen Tagen problemlos nach Malaysia in meine Wohnung nach Ipoh zurueckzukehren.
Ueberwiesen wurde meine Schuld sogleich an den freundlichen Pattaya-Residenten durch eine Online-Ueberweisung mit der Deutschen Postbank und der damit notwendigen TAN-Nummer aus einer Liste.

Damit ist der naechste kundenunfreundliche Coup der Postbank angesprochen.
Ab Mitte April werden die noch vorhandenen TAN-Listen dieser Bank ungueltig.
Auch hier wird ein wieder ein angebliches Sicherheitsproblem zur nachweisbaren Kundenabzocke vorgeschoben.
T-Online schreibt dazu:

"Die Postbank bietet ihren Kunden ab Mitte 2011 nur noch das so genannte ChipTAN-Verfahren für die Bestätigung von Transaktionen beim Online-Banking an.
Die Postbank hofft so, dem Betrug im Online-Banking zumindest für ihre Kunden einen Riegel vorzuschieben.
- Die müssen dafür jedoch erst einmal in die Tasche greifen – die Hardware für das neue Verfahren soll es nicht umsonst geben."

Traurig,aber wahr - hier die weiteren Erlaeuterungen durch die Postbank selbst,welche die auf den ersten Blick erkennbaren Nachteile fuer ihre Kunden doch tatsaechlich als Vorteile verkaufen will:

"Ihre Vorteile

    * Zwei-Wege-Absicherung durch den Einsatz getrennter Geräte – Computer oder Handy jeweils in Verbindung mit einem TAN-Generator
    * Einfach das chipTAN comfort-Verfahren aktivieren und jederzeit sicher überweisen!
    * Die erzeugte TAN gilt nur für den aktuellen Buchungsvorgang und ist damit deutlich sicherer als die TAN-Liste"

> http://www.postbank.de/-snm-0184304830-1298925012-04b9600013-0000001417-1298967694-enm-privatkunden/pk_chiptan.html;jsessionid=0932E2AFAD06D0C80F0D06FE42745EE4F42F.b127?trackingid=ql-chipTan_9

Der Bezug einer TAN Nummer z.B. in Suedostasien setzt eine funktionierende deutsche Roaming Mobiltelefon-Nummer im entsprechenden Handy voraus.
Provider aus Indonesien,Malaysia und Thailand funktionieren damit nicht.
Uebrigens ist es auch ein Ding der Unmoeglichkeit die sogenannten Servicenummern der Deutschen Postbank aus Uebersee anzurufen.
Mit diesen Nummern wird der Postbankkunde ob ihrer Funktionsunfaehigkeit aus den meisten Staaten dieser Erde nicht nur regelrecht verhoehnt,sondern darueber hinaus sogar falls diese Nummern funtionieren auch noch gehoerig abgezockt:

"Natürlich sind wir nicht nur in der Filiale oder im Internet für Sie erreichbar. Für Ihre Fragen und Wünsche rund um die Postbank und Ihr Angebot steht Ihnen unsere telefonische Service-Hotline unter 0180 3040500 (9 Cent/Min.)¹ rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!"

> http://www.postbank.de/privatkunden/pk_alle_wege_rufen_sie_uns_an.html

Die Freude duerfte bei einem Anruf an diese Service-Hotline wegen des Zusatzprofites nur bei der Postbank liegen.

Gespannt bin ich,ob an meiner Postadresse in Ipoh/Malaysia die von mir angeforderte Visa-Prepaidcard und Sparcard,sowie das nicht eben billige Geraet zum chipTAN comfort-Verfahren "TAN Optimus comfort"  bereitliegt,mit denen dann statt der unbrauchbaren Postbank EC-Card endlich wieder laut Information durch die Deutsche Postbank ein Bargeldbezug am ATM im aussereuropaeischen Ausland moeglich sein soll.
Erhebliche Zweifel duerften dabei angebracht sein.
Warum sollte ausgerechnet bei der Postbank die Visa-Prepaidcard und Sparcard nicht auch das angeblich sichere V-Pay System zur Anwendung kommen?
Vermutlich haben sich einige windige Leute bei diesem Konkurrenzkampf zwischen Visa und Maestro durch Bestechungsgelder eine goldene Nase verdient.
Diese Recherche bei n-tv laesst in diesen sehr wahrscheinlichen Korruptionssumpf tief blicken

"Der Kreditkartenanbieter Visa kommt bei der Aufholjagd im deutschen Bankkarten-Geschäft einen großen Schritt voran. Die Postbank wechselt mit ihren 6,4 Millionen Bankkarten vom dominierenden Rivalen Maestro bis Mitte des kommenden Jahres komplett zum Visa-System "V-Pay", wie beide Unternehmen mitteilten.
- Von den rund 92 Millionen in Deutschland ausgegebenen, landläufig immer noch als EC-Karten bekannten Plastikkärtchen zum Zahlen und Geldabheben entfallen nach Angaben von Visa nun zehn Millionen auf "V-Pay". Visa Europe versucht den deutschen Markt seit dem vergangenen Jahr aufzurollen. Anfang 2010 waren erst zwei Millionen "V-Pay-"-Karten im Umlauf. Bei Kreditkarten hatte Visa in Deutschland 2009 Boden auf Mastercard verloren.
- Bei V-Pay gehen die Gebühren an Visa Europe, bei Maestro an den Rivalen Mastercard. Allerdings kann die V-Pay-Karte nur in Europa eingesetzt werden. Für Reisen etwa in die USA müssen die Kunden auf die Kreditkarte zurückgreifen, um jederzeit liquide zu sein."

> http://www.n-tv.de/wirtschaft/Postbank-Karten-nun-von-Visa-article2161036.html

Meine Warnung vor dieser neuen Zahlungsart zu dieser sich die Postbank leider bekennt,steht nicht allein im Raum:

"Verbraucherschüzer warnen vor VPay-Karten: Abheben im Ausland nicht möglich
Während zahlreiche deutsche Banken vor genau einem Jahr Millionen von Kartennutzern aufgrund eines Chipfehlers keinen Zugriff auf Ihr Konto gestatteten, stehen diese Jahr erneut Millionen von Kunden im Ausland mit leeren Taschen da.

Grund: Immer mehr Geldinstitute stellen Ihren Kunden als sogenannte "EC-Karte" nicht mehr weltweit einsetzbare Maestro-Karten aus, sondern Karten mit dem VPay-Logo. Zuletzt hat die Postbank verkündet, ganz auf VPay umzustellen: VPay ist ein Chipbasiertes Zahlungssystem, welches keinen Magentstreifen mehr einsetzt, da dieser laut dem Betreiber VPay unsicher und leicht zu beschädigen sei.

Verbraucherschützer warnen eindringlich vor dem Einsetzen von VPay-Karten: Diese sind im Ausland wertlos. Wer in einem Land außerhalb der EU wie beispielsweise in den USA Geld von seinem Konto abheben möchte, steht mitten im Urlaub mit leeren Taschen da.

Es erscheint nach der Eingabe des PIN-Codes eine Fehlermeldung des Geldautomaten: "unsufficient data from card". Trotz ausreichender Deckung haben Reisende keine Möglichkeit, an ihr Geld zu gelangen. Grund: VPay-Karten funktionieren nur innerhalb Europas.

VPAy wollte mit Herasugabe dieses neuen Zahlungssystems den europäischen Kartenmarkt revolutionieren, hat jedoch nur wenige Banken und Kunden überzeugen können. Überdurchschnittlich häufig kommt es beim Bezahlen mit der VPay-Karte zu "Systemfehlern". Wer bisher bequem im Ausland Geld abheben konnte, hat nun Kunden keine Möglichkeit mehr, an sein Geld heranzukommen. VPAy sei ein rein europäisches Zahlungssystem, so der Herausgeber, uns sei nicht im Ausland einsetzbar.

VPay-Karten werden in keinem Land außerhalb Europas akzepiert, insbesondere NICHT in beliebten Reiseländer wie:

Algerien
Dubai
Kannada
Marokko
Mexiko
Thailand
Tunesien
USA

Ferner sind VPay-Karten auf dem gesamten Afrikanischen Amerikanischen, Asiatischen und Australischen Kontinent nicht einsetzbar.

Welcher Vorstand sich mitten im 21. Jahrhunderts in Zeiten weltweiter Globalisierung einer solch massiven Fehlentwicklung verantwortlich gemacht hat, gehört seines Postens entbunden."

> http://www.zeitgeistmagazin.com/travel/1103-warnung-vor-vpay-karten-abheben-im-ausland-nicht-moeglich

Moege auch die Deutsche Postbank durch ihr V-Pay Arrangement moeglichst von vielen ihrer Kunden durch einen Wechsel zu reisefreundlicheren Banken entbunden werden.
Inzwischen kann auch das V-Pay Verfahren in Verbindung mit dem mobilen TAN Nummern Generator ausgehebelt und gecrackt werden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Transaktionsnummer

OB


-------------------

EDIT: 1. Link zum SWR-Artikel neu gesetzt
« Letzte Änderung: 01. März 2011, 18:32:26 von Ozone »
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

KhunBENQ

  • Gast
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #1 am: 01. März 2011, 17:45:53 »

Hallo Benno,
gute Idee das hier reinzustellen.

V Pay
Einem  Freund von mir ist exakt das Gleiche passiert.
Plötzlich kriegt er eine "V Pay" Karte. Nutzloser Krempel in TH.

chipTAN
inzwischen habe ich ihm einen TAN Generator mitgeschickt, so dass der wenigstens Online Überweisungen machen kann.
Kostet bei der PB 11.90 Euro, bei der Sparkasse rund 10 Euro (identisches Modell).
PB ist nicht alleine bei dieser Umstellung (auch Sparkassen fangen damit an).

Zum Glück ist das passiert bevor ich mich nach TH aufmache.
Hab auch PB, aber dazu noch DKB Visa und ein weiteres Backup im Ausland (nicht fürs Forum bestimmt) und einen Safe  ;)

Die Formulierungskünste der PB Autoren sind schon beachtlich. Der Krempel wird immer als neuer Nutzen verkauft.
Unverschämt!
Gespeichert

schoopthai

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 303
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #2 am: 01. März 2011, 18:15:51 »

Hat das irgendwie damit zu tun das die Deutsche Postbank jetzt der Deutschen Bank gehoert??? --C

Bis dann

Michael
Gespeichert

Ozone

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.114
  • Bin ein wenig gealtert in letzter Zeit...
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #3 am: 01. März 2011, 18:28:47 »

Hallo Benno

Eine hochbrisante Geschichte, wie ich finde.

Danke vorerst mal für die Infos und die Verlinkungen.  ;}
Gespeichert
Farangs besitzen teure Uhren, Thais haben mehr Zeit

rstone

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 36
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #4 am: 01. März 2011, 18:56:00 »

Habe mir den TAN Generator für die Postbank direkt nach Thailand schicken lassen.
Allerdings wird dadurch die Sache mehr als doppelt so teuer.
Funktionierte reibungslos in angemessener Zeit.
Beispiel Bestellung siehe unten:


KOBIL Systems GmbH c/o Gecco Logistik


Gewerbering Süd 2, 97359 Schwarzach

Versandanfragen: Telefon 01803 620 260 01 *

Fax 01803 620 260 09 *

* (9 Cent/Min. a. d. Festnetz; max. 42 Cent/Min. a. d. Mobilfunk)
 






 
Auftragseingangsbestätigung
Sehr geehrte(r) Herr Xxxx Yyyyy,
vielen Dank für Ihre Bestellung.


Einkaufskorb

Bild Produkt Menge Preis EUR Summe
  opTAN touch
TAN Generator mit Premiumkomfort
[Artikelnummer: HCS0N00]
Lieferstatus: wieder lieferbar ab KW 05
 1  14,90 14,90
Summe EUR 14,90
Versand und Verpackung 25,00
Abzüglich deutscher MwSt - 2,38
Gesamtsumme EUR 37,52

Rechnunganschrift

Anrede Herr
Vorname Xxxx
Name Yyyyy
Straße, Nr. 00/99 Moo 1000 ,Soi Wat Bua Rooy, Bang Sao Thong
PLZ 10540
Ort Samut-Prakan 
Land THAILAND
Telefon (Vorw. / Rufnr.) 006687xxxxxx
eMail Adresse  ja

Zahlungsart: Kreditkarte

Vorgangsnummer:
Bitte als Verwendungszweck bei Vorauskasse eintragen.

Datum: 18.01.2011 Uhrzeit: 04:59

Alle Preise enthalten die gesetzliche MwSt.
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #5 am: 01. März 2011, 19:41:59 »

Habe mir den TAN Generator für die Postbank nicht direkt nach Malaysia schicken lassen.
Allerdings wird dadurch die Sache ungefaehr um die Haelfte billiger.
So laesst man besser und kostensparender dieses Geraet durch die Firma KOBIL Systems erst einmal an eine Adresse in Deutschland schicken:

"TAN Optimus Comfort
Ergonomisch, innovativ, durchdacht und sicher
[Artikelnummer: HCK0F00]
Lieferstatus: Lieferzeit 3-4 Werktage ab Logistikzentrum
   1    11,90    11,90
Summe EUR   11,90
Gesamtsumme EUR   11,90
enthaltene Mehrwertsteuer   1,90

Datum: 16.02.2011 Uhrzeit: 09:51

Alle Preise enthalten die gesetzliche MwSt."

Die Logik besteht darin,dass diese Lieferung innerhalb Deutschlands ab KOBIL-Logistikzentrum fuer den Kunden portofrei ist.
Eine Eilsendung mit angenommenen ueberreichlichen 150 Gramm nach Suedostasien kostet dann statt den 25,00 Euro abzueglich deutscher MwSt - 2,38 Euro = 22,62 Euro bei KOBIL als Porto nur noch 6,90 EUR.
Der TAN Optimus Comfort wiegt allerdings nur 54 Gramm.

http://www.kobil.com/de/produkte/smartcard-terminal-technologie/tan-optimus-comfort.html

Die Gesamtsumme wuerde sich auch im Falle Thailand statt den 37,52 Euro dann nur noch auf maximal 11,90 Euro fuer das Geraet und 6,90 fuer das Porto = insgesamt 18,80 Euro belaufen.
Zwei Links zur Berechnung dieser Vorgehensweise:

http://www.postbank.de/privatkunden/pk_infocenter_chiptan_generatoren.html;jsessionid=14568779DC7BA881060A090DBDB43B05FE18.f091

http://www.portokalkulator.de/portokalkulator/std

OB
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

babababoo

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 635
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #6 am: 01. März 2011, 20:58:26 »

Ich bin bisher auch Kunde der PB,doch das wird sich so schnell wie möglich erledigen.Ab Mitte Apr. kann ich mit meiner TAN-Liste  keine Überweisungen mehr tätigen,EC-Karte funktioniert nicht wegen 2010 Schaden,PB-Visa Card zu teuer.Danke Ackermann,ich bin dann mal weg(mit Sicherheit nicht nur ich)
Gespeichert

alhash

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 179
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #7 am: 02. März 2011, 03:22:27 »

Die ganze Angelegenheit ist ohne Zweifel sehr ärgerlich für außerhalb Europas wohnende {+

Dass die Deutsche Bank damit zu tun hat glaube ich weniger, da ja auch andere Kreditinstitute diesen Schritt unternehmen. Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Banken es wohl lieber sehen, wenn die Leute
für solche Fälle Kreditkarten benutzen, da dort wohl die Gewinne höher sind.

Noch bleibe ich bei der Postbank, da sie ja für Überweisungen nur 1,50 Euro berechnet, falls sich da nicht was geändert hat ???

Den Versandpreis von Kobil (25 Euro) finde ich ja unverschämt. Die Consorsbank hatte mir einen TAN-Generator kostenfrei nach TH geschickt ;}

AlHash
Gespeichert

P-Pong

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 848
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #8 am: 02. März 2011, 07:28:34 »

Noch bleibe ich bei der Postbank, da sie ja für Überweisungen nur 1,50 Euro berechnet, falls sich da nicht was geändert hat ???

Und was fällt an Gebühren der Korrespondenzbanken zusätzlich an?
Denn dass du dein Geld für schlaffe 1,50 EUR hierher bekommst, glaube ich nicht!
Ich nutze OUR (Kosten zu Lasten des Auftraggebers) und zahle 6,50 EUR
Gespeichert
Achtung! Texte von mir könnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

uwelong

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.026
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #9 am: 02. März 2011, 08:26:25 »

Weiß jemand, ob in Zukunft alle ec-cards aller Banken nicht mehr funktionieren sollen, oder werden es nur vereinzelte Banken betreffen?

 ???
Gespeichert
Ich lass mir doch nicht erlauben - was mir keiner verbieten kann!

Blaubeeren sind grün, wenn sie rot sind!

ou1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #10 am: 02. März 2011, 10:35:42 »

Hallo uwelong

Ohne dass ich das nun im Internet recherchiert habe, wage ich mal, Dir zu antworten.

Vorab die einfachste Lösung:
schreib eine E-Mail an die Bank, die dir deine EC-Karte (in D.) ausgegeben hat und frage, ob du sie hier noch einsetzen kannst.

Soweit ich das hier auf die Schnelle mitbekommen habe, nimmt @Benno ausdrücklich Bezug auf die (neue) “Postbank Card mit V PAY“. Aus eigener Erfahrung kann ich noch nichts dazu sagen, habe aber folgende Gedanken dazu:
-   anscheinend hat die PB vom (amerikanischen Zahlungssystem) MAESTRO auf  das (ebenfalls amerikanischen) Zahlungssystem VISA  umgestellt, aus welchem Grunde auch immer. Für die V Pay Cards der PB gelten nun andere Bedingungen als für die alten EC-Cards, die von deutschen Banken überwiegend auf das Maestro Zahlungssystem ausgerichtet waren. Die geänderten Bedingungen betreffen nun wohl hauptsächlich und aus hiesiger Sicht bedauerlicherweise den Einsatz dieser Karte V Pay  an ATM‘s, früher weltweit möglich, jetzt limitiert, wie schon von Benno erwähnt.

-   Mit anderen Worten, solange du nicht die neue V Pay Card der PB einsetzt, sondern die (hoffentlich noch gültige) EC-MaestroCard einer anderen Bank, so lange müsste die m.E. hier in Th. noch funktionieren. Wie lange deine EC-Card (vermutlich mit Maestro-Zeichen) noch gültig ist, ist auf der Karte zu sehen; z.B. 05/11 = bis Ende Mai 2011.

Das alles gilt aber ab dem Augenblick nicht mehr, wenn eine andere Bank so wie die PB neue Vertragsbedingungen herausgibt, wozu ja dann auch eine neue Karte mit entsprechenden Hinweisen gehören sollte.


Viele Grüße nach CNX
Gespeichert

Benno

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.654
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #11 am: 02. März 2011, 11:59:38 »

Noch bleibe ich bei der Postbank, da sie ja für Überweisungen nur 1,50 Euro berechnet, falls sich da nicht was geändert hat ???

Solange nur die absendende Bank mit ihren Gebuehren betrachtet wird scheint 1,50 Euro tatsaechlich ein geringer Betrag zu sein.
Leider greifen zusaetzlich,insbesondere bei Geldueberweisungen nach Suedostasien,diverse Korrespondenzbanken und die jeweilige Empfaengerbank nochmals kraeftig zu,so dass sich der Gebuehrenbetrag insgesamt von scheinbaren 1,50 Euro leicht auf 15.- Euro erhoehen kann.
Es gibt im Tip-Forum ueber diese Tatsache viele Erfahrungsberichte:

Geldueberweisungen aus dem Ausland >

http://forum.thailand-tip.com/index.php?topic=876.0

-   anscheinend hat die PB vom (amerikanischen Zahlungssystem) MAESTRO auf  das (ebenfalls amerikanischen) Zahlungssystem VISA  umgestellt, aus welchem Grunde auch immer.

Der Schein truegt!
Das Zahlungssystem V-Pay ist eine rein europaeische Bankkartenloesung von Visa Europe welche ausschließlich fuer Europa konzipiert wurde und daher nur in Europa und wenigen Anrainerstaaten eingesetzt werden kann.
Es hat mit dem amerikanischen Zahlungssystem VISA nicht das Geringste zu tun.
Visa Europe wurde im Juli 2004 als Mitgliedsorganisation gegründet und ist vollständig im Besitz und unter Kontrolle ihrer 4.000 europäischen Mitgliedsbanken. Seit Oktober 2007 ist Visa Europe mit einer exklusiven, unwiderruflichen und unbefristeten Lizenz von dem neuen weltweiten Unternehmen Visa Inc. vollständig unabhängig.

copy and paste von:

http://www.visa.de/de/uber_visa/presse/aktuelle_pressemitteilungen/deutsche_banken_haben_die_ausg.aspx

Zum Glueck fuer den ueberwiegenden Teil der Bankkunden in Europa scheint die Akzeptanz bei den Finanzinstituten fuer die Einfuehrung des auf die Provinz Europa beschraenkten V-Pay Systems sehr gering zu sein.

"Von folgenden Instituten liegen bereits verbindliche Zusagen zur Ausgabe von
V PAY Karten vor. Weitere Banken arbeiten derzeit an Konzepten zur Herausgabe des neuen europäischen Debitproduktes (siehe Liste):

http://www.vpay.com/de/banks.html

Eine dringende Frage an die Postbankkunden hier im Forum haette ich aber doch noch.
Funktionieren die Visa-Card - und die Sparcard der Postbank im Gegensatz zur EC-Card weiterhin an den Geldautomaten in Thailand bzw. in anderen Staaten Suedostasiens?

OB
Gespeichert
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)

ou1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #12 am: 02. März 2011, 12:58:37 »

@Benno
Zitat
Das Zahlungssystem V-Pay ist eine rein europaeische Bankkartenloesung von Visa Europe welche ausschließlich fuer Europa konzipiert wurde und daher nur in Europa und wenigen Anrainerstaaten eingesetzt werden kann.
Es hat mit dem amerikanischen Zahlungssystem VISA nicht das Geringste zu tun.

Ich habe mit „amerikanischen Zahlungssystem“ gemeint, dass alle Visa-Kartenzahlungen zentral über Visa-US laufen. Dem steht nicht entgegen, dass  die Bedingungen auf europäische (Rechts-)Verhältnisse zugeschnitten worden sind. Mit den eigenen Vertragsbedingungen wären sie von der EU abgestraft worden!!! Hier ein Hinweis auf die englische Version:
http://corporate.visa.com/about-visa/our-business/visa-inc-and-visa-europe.shtml
Visa Inc. and Visa Europe are mutually invested in each other’s success.  The two organizations are united by a common global brand and work together to ensure Visa’s brand integrity, interoperability reliability and security of Visa products and systems.
Gespeichert

ou1

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 434
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #13 am: 02. März 2011, 13:38:57 »

Sorry @Benno

Hab vergessen, deine Frage zu beantworten. Mit der Postbank Visa-DebitCard (Sparkarte) habe ich vor kurzem noch Geld am ATM gezogen. Geht also, ist ja an Visa-Plus gebunden. Die Verträge dazu sind nicht geändert.
Ob das auch mit der Visa-Card der PB klappt, kann ich dir aus eigener Erfahrung nicht beantworten. Müsste eigentlich laufen, da sie ja nicht als EC-Card (=Electronic Cash), sondern als Visa-CreditCard ausgegeben worden ist. Nur die bisherige EC-Card ist durch V Pay ersetzt worden. Eine Ziehung mit dieser VISA-CredtCard kostet natürlich zusätzliche Gebühren!

Guten Erfolg!
Gespeichert

KhunBENQ

  • Gast
Re: Warnung! - EC-Cards werden ausserhalb Europas unbrauchbar
« Antwort #14 am: 02. März 2011, 14:18:55 »

Eine dringende Frage an die Postbankkunden hier im Forum haette ich aber doch noch.
Funktionieren die Visa-Card - und die Sparcard der Postbank im Gegensatz zur EC-Card weiterhin an den Geldautomaten in Thailand bzw. in anderen Staaten Suedostasiens?

OB
Postbank Sparcard funktioniert einwandfrei. Zuletzt am 25.1.11 (siehe unten).
Basiert auf dem "Visa PLUS" System (Logo sieht man auf der Rückseite der Karte).
An dem Beispiel unten sieht man die lästigen 150 THB, die von der Thai ATM Mafia abgesaugt werden.
Kurs 0.02403573 = 41.60, Devisenmittelkurs am 25.1. ca. 41.97
Total: 20000 THB bekommen für 484.32 EUR = 41.30
----
25.01.2011    25.01.2011    Auszahlung    ATM TxxxBxxx KRT:0001/xx.xx
25.01 09:53 TA-NR.: XXXXXX
BANGKOK BANK/BR. XXX
0000000000
THB 20150.00
KURS 0.02403573

-484,32 EUR
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.049 Sekunden mit 22 Abfragen.