ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info
Seiten: 1 ... 11 [12] 13 ... 22   Nach unten

Autor Thema: Die FIFA in Bewegung  (Gelesen 38291 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #165 am: 03. Juni 2015, 09:05:20 »

Also,wird jetzt gegen Herrn Blatter ermittelt oder nicht ?

Die eine Zeitung sagt ja,die andere sagt nein.
Das FBI sagt gar nichts und die Behoerden der Schweiz geben auch
keine eindeutige Stellungsnahme ab.

Neugierig bin ich,wie das FBI gegen Suedafrika vorgehen wird.Der
Geldfluss von 10 Mio $ via FIFA Generalsekretariat an Herrn Jack
Warner,sollen ja dazu gedient haben,dass die WM in Suedafrika statt-
findet.

Steht jetzt die suedafrikanische Regierung als Bestecher da ?

Bei den Namen,die jetzt dann fuer den FIFA-Praesidenten genannt werden,
(Prinz Ali aus Jordanien,Scheich Achmed al Sabah,Herr Platini),fehlen
noch einige.

Kann mir vorstellen,dass die Nibelungentreue aus Kamphaeng - Phet einen
Startvorteil bieten wuerde,wenn nicht Insiderwissen aus Buriram (Blatter
hat eine Milliarde auf seinem Konto) es wieder ins Gegenteil verkehrt.

Jedenfalls wird es ein heisser Sommer,noch heisser wird er,wenn Herr Becken-
bauer in Ketten vorgefuehrt wird.

Jock

Gespeichert

Burianer

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.930
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #166 am: 03. Juni 2015, 09:18:00 »

 :]  Beckenbauer,  i woas von nix,   i hob mei Fussboallschu  schon laengst oan en Noagl gehaengt   :]  I bin uschuldig.
Der Boall is rund un des werd er oa immer bleibn.   }}
Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.102
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #167 am: 03. Juni 2015, 09:19:19 »

Der " Kaiser" hat in D Steuer hinter zogen wie ein Hoeneß ... leider verjährt !

Für seine Stimmabgabe für Russland hat er ebenfalls ein lukratives Pöstchen bekommen ...

Herr Platini hat als Dank für seine Stimm- Abgabe , seinem Sohn ein lukratives Pöstchen

in Katar verschafft ... wenn der Warner aussagt sitzt der Blatter noch bevor dort ein

Neuer " Insider " installiert wird . Und richtig , jetzt kommen die ganzen Ratten der UEFA

und auch des Deutschen Fußballbundes aus ihren Löchern gekrochen . Wo waren die denn

alle in der ganzen Zeit ? Alle sind da vorbelastet und man sollte die FIFA einnorden und

einen neuen , aber EINZIGEN Weltverband aufstellen um das  Desaster dreier Welt Verbände

wie beim BOXEN zu vermeiden .

@ Jock ... dpa meldet Heute es wird gegen Blatter und gegen Jérôme Valcke ermittelt !


Zitat
US-Justizbehörden ermitteln gegen Sepp Blatter

Seit 1975 in der Fifa, seit 1998 Präsident - nun bald nicht mehr da: Sepp Blatter.


    Der Weltfußball erlebt eine fulminante Wendung: Wenige Tage nach seiner Wiederwahl tritt Sepp Blatter als Präsident der Fifa zurück.
    Die Ermittlungen der US-Justiz gegen einige seiner engsten Vertrauten lassen dem Schweizer keine andere Wahl.

    "New York Times" und der TV-Sender ABC berichten unter Berufung auf Justizkreise, dass die US-Behörden Blatter wegen Korruption anklagen wollen.
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #168 am: 03. Juni 2015, 14:15:16 »

Sepp Blatter (ueberraschend) verstorben !

Von seinen Verwandte wurde sein Tod bestaetigt.

Diese Meldungen kursieren im Netz und sind alle nicht wahr.

Wie ueberhaupt man keiner Meldung derzeit trauen darf.

Was an den Spekulationen sich als richtig erweisen,wird man sehen.

z.B. Ziel dieser ganzen Aktion ist,Russland die Fussball WM zu entziehen.

Zuerst verhaftet man ein paar Gangster,um Druck aufzubauen.Die Spitze
(Herr Blatter)bleibt davon ausgenommen,wird aber zum Faustpfand.

Man sagt seinen Anwaelten in den USA,keine Ermittlungen,wenn Schritte ein-
geleitet werden,die WM 2018 neu zu vergeben.
Blatter gibt dem Ansinnen nicht nach und tritt zurueck.

Damit haben die Untersuchungsbehoerden in der Schweiz freie Hand die Ermittlungen
zu beschleunigen.
Finden sie etwas,das den Verdacht erhaertet,dass die Vergabe an Russland nicht
mit den Regularien vereinbar ist,wird es nicht viel nuetzen,denn es ist nicht zu
glauben,dass schweizerische Behoerden die Vergabe aufheben koennen.

Und schon gar nicht werden sie Herrn Blatter an die USA ausliefern.

Damit vergehen jetzt einige Monate,bis ein neuer Praesident gewaehlt wird,aber
der Eroeffnungstermin rueckt naeher,sodass eine Neuvergabe nicht mehr moeglich
ist.

Wenn dieses Szenario so oder so aehnlich ablaeuft ,also eine Menge Politik
im Spiel ist,sind einer Seite die Felle davon geschwommen und Gazprom braucht
nicht lange suchen,einen vielsprachigen Repraesentanten fuer die Schweiz zu
finden.

Jock



Gespeichert

Alex

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.102
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #169 am: 03. Juni 2015, 16:00:56 »

Thomas Kistner: FIFA Mafia.

Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball

Droemer Verlag, München, 2012, ISBN 9783-426-27586-3, 432 Seiten, 19,99 Euro

Wer seit Jahren die kritische Berichterstattung über den Weltfußball-Verband FIFA verfolgt, kann eigentlich nicht überrascht sein vom Inhalt dieses Buchs. Dennoch raubt es selbst dem aufgeklärten und dadurch sich abgebrüht geglaubten Leser an manchen Stellen fast den Atem. Thomas Kistner, Sportredakteur der Süddeutschen Zeitung, arbeitet die Ära des Joseph S. Blatter bei der FIFA auf und in dieser geballten Masse bekommen die Ungeheuerlichkeiten noch einmal ein ganz anderes Gewicht, als wenn man in der Tageszeitung immer wieder Artikel über einzelne Verfehlungen und Affären liest.

Mittlerweile gibt es genügend gerichtsfeste Fakten über die Machenschaften, zum Beispiel im Fall des längst in Konkurs gegangenen Sportrechtehändlers ISL. Blatter jedoch sitzt nach wie vor fest im Sattel seiner FIFA, die er seit 1998 als Präsident führt und der er davor viele Jahre als Generalsekretär diente.

Kistner beschreibt auf vielen Seiten das Herauswinden des Schweizers aus allen noch so unentrinnbar wirkenden Schwierigkeiten. Dabei geht es um nicht weniger als um Misswirtschaft, Korruption und Bestechung, was der Autor sorgfältig Fall für Fall auflistet. Kritische Geister aus der „Familie“, wie Blatter seinen Verband gerne nennt, wagen sich immer nur vorübergehend aus der Deckung, meist so lange, bis es um ihre eigenen Interessen geht.

Denn sie werden postwendend vom Herrn des Fußballs abgestraft, sei es durch den Entzug wichtiger Kommissions-Ämter oder dem Verlust der Mehrheit bei der Vergabe einer Fußball-WM. Bei seinen Getreuen gibt sich Blatter als Gönner – reichhaltige finanzielle Gaben schaffen vor allem bei kleinen Verbänden langjährige Dankbarkeit.Das Buch ist ein Lehrstück über das Beziehungsgeflecht des Sports, das selbst vor der großen Politik und dem staatlichen Recht nicht Halt macht.

 „Die Anbiederung der Mächtigenan die FIFA ist unauflöslich“ schreibt der Autor auf Seite 173. Explizit würdigt er hingegen die Haltung von Transparency International. Um Mitwirkung in der Aufarbeitung der aktuellen Korruptionskrise gebeten, hat Transparency der FIFA eine Absage erteilt. Als klar war, dass die FIFA ihre Governance-Kommission nach eigenem Gutdünken zusammenstellt und keinesfalls daran denkt, die Sünden der Vergangenheit aufzuarbeiten, lehnte Transparency dankend ab (Seite 365 ff).

 Kistners Buch ist eine beeindruckende Sammlung von kleinen und großen Verfehlungen, von Abhängigkeiten und Misswirtschaft, von Korruption und Reinwaschung aus 20 Jahren Recherche. Eine spannende Lektüre für alle, die nicht nur das Resultat oder der Spielzug auf dem Platz interessiert, sondern die Verflechtungen derer, die im Hintergrund die vordergründig so schöne Welt des Fußballs organisieren.

 

(Ulrike Spitz)


Bei Lanz plaudert der Autor Kistner aus dem Naehkaestchen ... System FIFA Kind vom Addidas Gruender Sattler etc.

Hochinteressant !
« Letzte Änderung: 03. Juni 2015, 16:40:13 von Alex »
Gespeichert
Wir sind nicht auf der Welt , um so zu sein, wie andere uns haben wollen !

malakor

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.680
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #170 am: 03. Juni 2015, 16:25:30 »

Das ehrliche Verhalten waere, die WM in Russland und Katar ausfallen zu lassen.

Das koennte man in aller Ruhe ueber eine Neuorganisation eines Fussball-Weltverbandes nachdenklen, und alle alten .......................... sind verstorben.
Gespeichert

joggi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.004
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #171 am: 03. Juni 2015, 16:50:22 »

So gehts weiter :

Der neue starke Fifa-Mann

Der Baselbieter Domenico Scala, der interne Finanzaufseher der Fifa, steht ab sofort im Rampenlicht.

Er ist der neue starke Mann im Hause des Weltfussballs. Scala, zweifacher Familienvater,
wurde 2012 zum unabhängigen Vorsitzenden der Finanzkommission erhoben.

Der ehemalige Chef des Zahnimplantate-Herstellers Nobel Biocare wacht in dieser Rolle darüber,
dass bei der Fifa finanziell alles mit rechten Dingen zuging. Als Finanz-Sheriff der Fifa stand er
Sepp Blatter von Anfang an sehr nah.



http://www.blick.ch/sport/fussball/baselbieter-domenico-scala-der-neue-starke-fifa-mann-id3822657.html
Gespeichert

joggi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.004
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #172 am: 03. Juni 2015, 19:15:35 »

Jetzt geht es zur Sache :


Fifa-Maulwurf Chuck Blazer

Vor diesem Mann zittert Sepp Blatter


NEW YORK (USA) - Was steckt hinter dem Blitz-Rücktritt von Fifa-Boss
Sepp Blatter
und was hat FBI-Whistleblower Chuck Blazer damit zu tun?

Heute soll eine 40-seitige Zeugenaussage des einstigen Fussball-Spitzenfunktionärs Klarheit schaffen.



http://www.blick.ch/news/ausland/fifa-maulwurf-chuck-blazer-vor-diesem-mann-zittert-sepp-blatter-id3822794.html
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #173 am: 03. Juni 2015, 20:45:12 »

Auffaellig ist,dass die Korruptionsvorwuerfe seit Jahren bekannt sind
und erst jetzt von den Amerikanern aufgegriffen werden.

Auffaellig ist,dass von den Ermittlungen Herr Blatter ausgenommen war.
Vielleicht auch aus dem Grund,weil bekanntlicherweise die Schweiz seine
Buerger nicht ausliefert.

Auffaellig ist,dass die Behoerden der Schweiz sich nur um die Vergaben
von Fernsehrechte interessieren,aber nicht an der Person  des Herrn Blatters.

Warum soll jetzt Herr Blatter zittern ?

Seinen Job hat er zurueckgelegt,vor einem amerikanischen Gericht wird er nie
stehen und solange man nicht Beweise findet,dass Herr Blatter persoenlich
Gelder vereinnahmt hat,und das bezweifeln selbst seine "Feinde",kann ihm nicht
viel passieren.

Ob er von den Machlaoitis gewusst hat und sie auch stillschweigend hinnahm,
muss erst bewiesen werden.

Jock
Gespeichert

vicko

  • Gast
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #174 am: 03. Juni 2015, 21:23:13 »

Zitat
Auffaellig ist,dass die Korruptionsvorwuerfe seit Jahren bekannt sind
und erst jetzt von den Amerikanern aufgegriffen werden.

Das kann doch nicht nur die Aufgabe der USA sein, auch die Europäer hätten reagieren können, so sie es gewollt hätten... {--


"Sepp Blatter zittert", vielleicht weil er nicht mehr kostenfrei als VIP ins warme Katar darf ?

@jock
Nee mal ehrlich..., der Blatter ist unschuldig und deshalb ist er auch blitzartig nach nicht mal 100h im Amt zurückgetreten.
Und seine FIFA kennt auch keine Korruption, nur die bösen Verbände sind korrupt, alles klar !  --C


Was hat FIFA-Langzeit-Präsident Blatter jetzt plötzlich zum Rücktritt bewogen? Einsicht, Druck? Er selbst lieferte nur eine vage Begründung. Eine plausiblere Erklärung kommt aus den USA: In der Korruptionsaffäre ermittelt das FBI offenbar auch gegen Blatter.

http://www.tagesschau.de/ausland/blatter-ruecktritt-107.html
Gespeichert

jock

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.232
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #175 am: 03. Juni 2015, 22:02:32 »

@vicko

Bezueglich Herrn Blatter sollten wir warten,bis in den Be-
richten der Medien die Worte

"soll","angeblich","laut einer Quelle nach" u.s.w.

verschwinden und Bestaetigungen der Untersuchungsbehoerden
vorliegen,ob Ermittlungen eingeleitet sind oder nicht.

Jock
Gespeichert

Bruno99

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.605
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #176 am: 03. Juni 2015, 22:22:41 »

Eigentlich schon sehr verwunderlich, letzte Woche Schlagzeilen ala Sep hau ab, leg dein Amt nieder, wir brauchen dich nicht etc, pp.

Und jetzt hat ers gemacht, sein Amt zur Verfuegung gestellt, und nun ist auch wieder nicht recht   {+

Ich mag ihn auch nicht, den Sepp, aber solange

"soll","angeblich","laut einer Quelle nach" u.s.w.

noch in der Presse herumgeistert darf man davon ausgehen, dass sehr vieles Mutmassungen sind und Vorverurteilungen vorwiegen.
Dass dies gerade von Leuten, die speziell die Rechtsstaatlichkeit in TH vermissen, sich aber nicht zu schade sind, Personen die ihnen nicht genehm sind, aufs scharfste vor zu verurteilen, ist fuer mich weiter nicht verwunderlich, Hauptsache man hat ein Feindbild und kann verbal, anonym auf den Sack drauf hauen, spielt ja keine Rolle wenn man da reinpackt, es trifft sicher keinen falschen  {+


Gespeichert
Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte. Winston Churchill

joggi

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.004
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #177 am: 03. Juni 2015, 23:02:33 »

Korruption ?

In der Schweiz ticken die Uhren anders !



Schärfere Regeln gegen Korruption vom Ständerat verwässert



Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga vertrat heute im Ständerat die
geplante Änderung des Korruptionsstrafrechts

Der Ständerat hat sich nicht von der allgemeinen Empörung über das Gebaren der
FIFA anstecken lassen.


Er hat die Verschärfung des Korrupionsstrafrechts am
Mittwoch in einem wichtigen Punkt abgeschwächt.


Zwar waren im Rat markige Worte zu hören, allerdings vorwiegend von Vertretern der Linken.

So bezeichnete SP-Präsident Christian Levrat (FR) die Korruption als "Krebs der Gesellschaft".
 
Die aktuellen Ereignisse zeigten, welche Konsequenzen eine unzureichende Gesetzgebungen haben könne.

Ganzer Text :


http://www.basellandschaftlichezeitung.ch/schweiz/schaerfere-regeln-gegen-korruption-vom-staenderat-verwaessert-129203475
Gespeichert

vicko

  • Gast
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #178 am: 03. Juni 2015, 23:35:13 »

Schlag auf schlag... C--


Interpol fahndet nach Fifa-Funktionären
 
Neue Entwicklungen im Fifa-Skandal: Einen Tag nach der Rücktrittsankündigung von Verbandschef Joseph Blatter schreibt die internationale Polizeibehörde Interpol sechs Personen zur Fahndung aus. Es geht um Korruption und Erpressung.


Der Skandal um den Fußball-Weltverband Fifa zieht immer weitere Kreise. Interpol hat zwei ehemalige Fifa-Offizielle und vier Geschäftsleute zur Fahndung ausgeschrieben. Gegen die Männer wird wegen Erpressung, organisierten Verbrechens und Korruption ermittelt. Das gibt die internationale Polizeibehörde auf ihrer Internetseite bekannt. Nach diesen Personen wird per roter Ausschreibung gefahndet:

http://www.n-tv.de/sport/fussball/Interpol-fahndet-nach-Fifa-Funktionaeren-article15223421.html
Gespeichert

vicko

  • Gast
Re: Die FIFA in Bewegung
« Antwort #179 am: 04. Juni 2015, 03:19:51 »

Bezueglich Herrn Blatter sollten wir warten,bis in den Be-
richten der Medien die Worte
"soll","angeblich","laut einer Quelle nach" u.s.w.
verschwinden...

Das sehe ich nicht so,

entweder wusste Blatter als verantwortlicher FIFA-Präsident wirklich nichts, von den kriminellen Machenschaften in seinem Laden, dann muss er zurücktreten, weil er seinen Laden nicht im Griff hatte...
oder Blatter wusste über die kriminellen Machenschaften bei der FIFA-Organisation und hat sie geduldet, dann muss er auch zurücktreten...
  
« Letzte Änderung: 04. Juni 2015, 03:50:32 von vicko »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 11 [12] 13 ... 22   Nach oben
 

Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 24 Abfragen.