ThailandTIP Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus Thailand und den Nachbarländern.
http://thailandtip.info/

Hier kommen sie zu den aktuellen Nachrichten auf ThailandTIP.info

Autor Thema: Alternativen zu Thailand II  (Gelesen 9593 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

joerg200710

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #30 am: 16. Dezember 2008, 17:02:52 »

Ich muss hier Kaktus teilweise recht geben. Dass der Durchschnittsthai Ausländerfeindlich ist, würde ich nicht so drastisch ausdrücken, aber klar ist doch, wenn man einen Durchschnittsthai fragt wie er über die Nachbarländer denkt, dass er diese alle nicht leider kann, sowohl Burmesen, als auch Malaysier, Kambodschaer, Laoten, und besonders Singapurianer sind unbeliebt, richtig ist auch das den meisten Thais völlig am A... vorbeigeht was um sie herum passiert, frag doch mal einen Thai nach den Haupstädten der Nachbarländer. Teilweise ist es erschreckend was dabei so rauskommt, auch bei Leuten die studiert haben.
In Malaysia ist das nun mal anders. Die Leute zeigen mehr Interesse über das Weltgeschehen.
Ich denke es kommt daher, dass die Thais dumm gehalten werden sollen, das sieht man ja an dem völlig überholten, veraltertem Schulsystem, die besten Schüler sind halt die die alles auswendig lernen, davon fast nicht verstehen, und vor allem nichts hinterfragen. Hinterfragen ist völlig verpönt und zeiht schlechte Noten nach sich.
Gespeichert

Alfred

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.062
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #31 am: 16. Dezember 2008, 22:35:43 »

Joerg200710
Malaysia, steht eine Stufe höher als Thail. zwei Stufen über den anderen Asean Staaten, ausgen. Sing. u 1-1/2 Stufe unter Singapur.
Vieles besser als in Thail. aber die Vorteile überwiegen für mich nicht so weit, dass ich da Dauerhaft wohnen möchte.
An u ab brauche ich meinen Sanuk u der ist da teuerer u nur an wenigen bestimmten Orten zu finden.
Bin gerne in Mal. aber nicht um da zu leben, so alt bin ich NOCH nicht.
Und wie gesagt, woher nimmt man die Partnerin, die dahin wohnen geht u damit glücklich ist, einfach eine Malayin kennenzulernen ect. wird es auch nicht sein.
Politisch gibt es da auch etwas zu lösen u Konflikte d. Politiker werden da wahrlich Schauderhaft,
Unter der Gürtellinie ausgetragen.
(Sodomievorwürfe) bis in höchste Kreise!
Gespeichert

joerg200710

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #32 am: 17. Dezember 2008, 18:48:11 »

@alfred
Es ging mir nicht drum Malaysia schmackhaft zu machen um dort zu leben, sondern es ging darum, dass ich der Meinung bin dass der durchschnitts Malaysier interessierter, weltoffener, intelligenter und weniger rassistisch ist als der durchschnitts Thai.
Gespeichert

WaltiTH

  • ist TIP-süchtig
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.849
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #33 am: 17. Dezember 2008, 20:34:15 »

Die Thais sind rassistisch, ist auch ihr gutes Recht und daran is auch nichts aussergewoehnliches, jedes Volk ist in irgendeiner Weise rassistisch, die einen mehr und die anderen weniger, wo seht ihr da ein Problem? Ihr muesst Euch mal in die Lage der Thais versetzen, stellt Euch mal vor in euer Heimatland kommen irgendwelche langnaesigen Gestalten mit dicken Brieftaschen und legen die Frauen reihenweise flach und fuer Euch bleibt nicht viel uebrig. Und ihr koennt darauf wetten das dies in den naechsten Jahren noch verschaerfter wird da die vielen arbeitslosen Frauen eben lieber einen westlichen Mann suchen anstatt einen arbeitslosen oder arbeitscheuen Thai, gut wenn sie dann einen Eurpaeer haben goennen sie sich dann nebenher noch einen Thai.....
Wenn ich lese das die auslaendischen Arbeiter die ersten sind die gehen muessen, dann sag ich gut so...leider hat man dies in eurpaeischen Laendern verpasst und nun ist da der Zug abgefahren.
Gespeichert

Theo Gromberg

  • ist voll dabei
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 460
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #34 am: 17. Dezember 2008, 21:52:40 »

Südafrika und Namibia ist aber nicht ganz das Gleiche. Südafrika ist allerdings super und kann ich nur empfehlen (ich bin vor Jahren 3 Monate dort rumgereist). Je nach Ort sind die Lebenskosten aber mehr oder weniger ähnlich wie in D, CH, oder A und demzufolge kein Schnäppchen, ausser man lebt in Namibia im Busch in einer Strohhütte ohne Strom und fliessend Wasser...   ;)


Die Ueberseegebiete der EU (Portugal, Frankreich, Spanien etc. evtl???) sind absolut erstrebenswert
was den Uebersiedler angeht.
Es gelten die Gesetze der EU ebenso wie die Waehrung.
Landbesitz ist selbstverstaendlich moeglich mit Deutschem Pass

Wir waren in Surinam, an der Kueste, nordoestlich von Wegeningen. Das ist EU Gebiet.
Man zahlt in EUR und wird "wahrscheinlich" auch nach heimataehnlichen Gesetzgebungen beurteilt.
Selbstverstaendlich kann man dort als EU-Buerger Land kaufen und besitzen.
Die Kriminalitaet ist, wie in suedamerikanischen Staedten haeufig, heoher als im Durchschnitt Europas
aber nicht hoeher als in Frankfurt oder Berlin. (q.e.d.) <smile>
Ob sie heoher ist als in Thailand, kann ich nicht beurteilen,
da wir uns in einer menschenfernen agrarorientierten Gesellschaft an der Kueste aufgehalten haben.

Zu Thailand gibt es eine ganze Menge an Alternativen.

Gruss
Theo
Gespeichert

tom_bkk

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.985
  • 10.000km ausserhalb Bangkoks
    • köstlich authentisch essen.
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #35 am: 17. Dezember 2008, 22:21:07 »

@WaltiTH

>> Wenn ich lese das die auslaendischen Arbeiter die ersten sind die gehen muessen, dann sag ich gut so...leider hat man dies in eurpaeischen Laendern verpasst und nun ist da der Zug abgefahren.

Tut mir leid, aber da bin ich nicht deiner Meinung

1) Sind die Thais von "Sklaven" abhaengig ... stelle man sich mal vor Thai-Familie von Welt muesste sich eine Thai-Maid leisten, und das Haus wird von Thai-Bauarbeitern gebaut. Der Preis-Spirale nach oben sind keine Grenzen mehr gesetzt ...

2) Die Thais brauchen ueberhaupt keine Auslaender mehr, denn sie wissen mehr und sind auch schlauer  ;D. In Sachen Innovation und Technologie sind sie fast Weltmeister - wer redet da noch von "Dichtern und Denkern". In Sachen Bildung absolut faehig - immer stehts bereit sich mit den Besten der Besten zu messen! Ihre Wirtschaft ist quasi autark - eigentlich kaum von ausserhalb Abhaenig, globale Rezession - nicht mit uns  ;D. Also wenn sie nicht ganz als weisser Fleck auf der Landkarte verschwinden wollen, dann sollten doch evtl. ein paar Langnasen dableiben, um diese einzigartigen Erfolge zumindest teilweise miterleben kontrollieren zu duerfen  ;D

 

« Letzte Änderung: 17. Dezember 2008, 22:29:53 von tom_bkk »
Gespeichert

peter51 †

  • Thailand Guru
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.184
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #36 am: 18. Dezember 2008, 01:20:47 »

nana --C
im Fussball haben sie aber nix auf der Rille ;D
Gespeichert

kaktus

  • Gast
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #37 am: 18. Dezember 2008, 10:51:01 »

Ich bin mal wieder an der Thai-Malayischen Grenze. ;)
Brauch wieder etwas Urlaub von Thailand. ;D ;D
Werde mich mal wieder fuer einige Zeit etwas unter zivilisiertere Leute mischen. :D :D

Gespeichert

namtok

  • Globaler Moderator
  • Thailand Guru
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21.124
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #38 am: 24. Dezember 2008, 13:14:33 »

Mit dem neuen Aussenminister gehts wieder einen Riesenschritt weiter in Richtung Isolation vom Rest der Welt, das Thema wird wohl noch aktueller werden...
Gespeichert
██████

quaychang

  • gehört zum Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
  • Gerade in Asien unterwegs
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #39 am: 04. Januar 2009, 23:12:36 »

Wie schauts mit Kambodscha aus? Hatte ja schon durch Flughafen-Besetzung in TH einen unerwarteten Aufschwung erlebt und auch gezeigt das es Potential hat.

Visa, Aufenthaltsbedingungen und Workpermit ist ja um vieles einfacher. Leute Freundlicher und kooperativer.

Laos soll auch zu Weihnachten/Neujahr sehr gut frequentiert worden sein.
Gespeichert
Frueher dachte ich immer die Geschichten ueber Schilda und die "Streiche" ihrer Buerger sind erfunden... heute weiss ich: Schilda = Thailand

Cox

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #40 am: 10. Januar 2009, 17:23:08 »

Auf dem Weg von Hong Kong in den Urlaub nach Pattaya habe ich mir letzten Dezember einen Stop in Angeles / Philippinen eingebaut. Ich hatte das Getue der Thais einfach satt und ich finde es wird Zeit, dass man einen Plan B hat.

Angeles hat mir gut gefallen. Das Hotel-Taxi griff mich am Flughafen von Manila auf und brachte mich in ca 2 1/2 Stunden nach Angeles. Preis etwa 2700Pesos/60 = 45Euro. Man kann auch gleich Angeles anfliegen. Air Asia, Asiana etc. tun das, jedoch NICHT von BKK aus.

Gewohnt habe ich im Clarkton für 1400Pesos/60=24Euro. Das Hotel ist ausstattungsmäßig auf Pattaya-Niveau in dieser Preisklasse. Der Service excellent, schick angezogene Mädels bedienen rund um die Uhr. Im Basement ist eine GoGo-Bar, die um 15:00h öffnet. Erleichternd ist die einfache Verständigung mit den Philippinos.

Die Entfernung zur Amüsiermeile ist auf einer geraden Strasse etwa so weit wie vom Pattaya-Kreisel in den Süden. Ein kostenloser Hotel-Shuttle-Bus fährt von 18:00 - 3:00 jede halbe Stunde zwischen Hotel und den Bars.

Die Bars sind wie in Pattaya vor 20 Jahren. Nette Mädchen stehen mehr oder weniger auf der Bühne herum, richtiges GoGo findet so nicht statt. Ist ein bisschen wie Fleischbeschau. SexShows habe ich auch nicht gesehen. Gezahlt werden Barfind und Mädchen bei der Mamasan, etwa 1300Peso. Sie bekommt dann nur noch einen Tip von 300-500Pesos im Hotel.

Nicht dass hier ein falscher Eindruck aufkommt: Ich fand das richtig gemütlich und entspannend. Nix für einen ganzen Urlaub aber wer die Möglichkeit hat, eine Woche hier zu stoppen, der sollte das mal probieren.

Es ist übrigens ein etwas anderes Publikum vor Ort. Soviel Proll wie in Pattaya habe ich nicht gesehen und wer glaubt, er käme wie in Thailand mit Deutsch durch, hat sich geschnitten. Es sind überwiegend ältere Alleinreisende.

Ausprobieren :)

Viele Grüsse
Cox
Gespeichert

lover1940

  • kommt langsam in Fahrt
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Re: Alternativen zu Thailand II
« Antwort #41 am: 10. Januar 2009, 17:44:17 »

Falls man eine Frau mitnimmt, steht unter dem, was hier gesucht wird, für mich Bali ganz oben. Überspitzt gersagt:
Wo der Thai hinkommt, wird alles hässlicher, wo aber der Balinese hinkommt, wird alles schöner.   
Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.357 Sekunden mit 23 Abfragen.